Tanelorn.net

Autor Thema: Kurze, deutsche, FATE-Variante: Der Geist Mesopotamiens  (Gelesen 2278 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline oliof

  • Typ mit Schinken
  • Legend
  • *******
  • Frag nach Sonnenschein!
  • Beiträge: 5.359
  • Username: oliof
    • DAS -- Das Abenteurer Spiel
Alex beschreibt  in seinem BlogbeitragDer Geist Mesopotamiens — ein kurzes deutsches Fate warum er sein eigenes FATE geschrieben hat: SOTC und Diaspora sind zu lang und zu viel, und natürlich musste das Genre angepasst werden.

Vielleicht ein interessantes Artefakt für alle, die eine stark komprimierte Fassung von FATE suchen.

Und hier gibts die PDF-Datei.

Offline Blechpirat

  • Polizistenprivatwatscher
  • Moderator
  • Legend
  • *****
  • in meinem blut werfen/die endorphine blasen
  • Beiträge: 4.911
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Karsten
    • Fate Deutschland
Re: Kurze, deutsche, FATE-Variante: Der Geist Mesopotamiens
« Antwort #1 am: 8.02.2011 | 11:05 »
Es fehlen natürlich die eigentlichen Regeln. Aber es ist ein guter Einstieg, um die konfigurierbaren Teile hinzubekommen.

Offline Waldgeist

  • Erster Überlebender
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.195
  • Username: Waldgeist
Re: Kurze, deutsche, FATE-Variante: Der Geist Mesopotamiens
« Antwort #2 am: 8.02.2011 | 11:14 »
Hm, das bringt mich leider FATE immer noch nicht näher. Gibt es denn nirgends die Regeln von FATE auf deutsch und kurz gehalten?

Offline oliof

  • Typ mit Schinken
  • Legend
  • *******
  • Frag nach Sonnenschein!
  • Beiträge: 5.359
  • Username: oliof
    • DAS -- Das Abenteurer Spiel
Re: Kurze, deutsche, FATE-Variante: Der Geist Mesopotamiens
« Antwort #3 am: 8.02.2011 | 11:14 »
"die eigentlichen Regeln"? Ich bin mir sicher, dass man damit ziemlich weit kommt.

Rulings, not Rules!

Offline Blechpirat

  • Polizistenprivatwatscher
  • Moderator
  • Legend
  • *****
  • in meinem blut werfen/die endorphine blasen
  • Beiträge: 4.911
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Karsten
    • Fate Deutschland
Re: Kurze, deutsche, FATE-Variante: Der Geist Mesopotamiens
« Antwort #4 am: 8.02.2011 | 11:17 »
Die langen Regeln werden gerade übersetzt.

Offline Alex Schröder

  • Experienced
  • ***
  • Pragmatischer Spieler
  • Beiträge: 105
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: kensanata
    • Homepage
Re: Kurze, deutsche, FATE-Variante: Der Geist Mesopotamiens
« Antwort #5 am: 8.02.2011 | 12:04 »
Hm, das bringt mich leider FATE immer noch nicht näher.

Welcher Teil fehlt dir denn? Eigentlich fehlen ja nur noch Beispiele, und mehr Details, die ich mir aber eben sparen wollte.
Rollenspielkategorie auf meinem Blog
Mein Eintrag auf Nearby Gamers
Auf der Suche nach einem Kampagnenwiki?

Offline Waldgeist

  • Erster Überlebender
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.195
  • Username: Waldgeist
Re: Kurze, deutsche, FATE-Variante: Der Geist Mesopotamiens
« Antwort #6 am: 8.02.2011 | 12:24 »
1. Was sind Aspekte? Aus HeroQuest würde ich mir mal ableiten, dass es Fähigkeiten sind, die weder Talente noch Tricks sind... also z.B. "Groß" oder "Zäh wie ein Ochse" oder "Ausbilder der babylonischen Speerwerfer" oder so...

2. Talente sind Fertigkeiten und es gibt nur die gelisteten?

3. Beispiele zur den Tricks?

4. Schwierigkeiten, damit ich eine Vorstellung bekomme, was mein Charakter mit welchem Wert (wann) leisten kann. Und in diesem Zuge: Geht es um absoluten Schwierigkeiten (wie bei den meisten, klassischen Systemen) oder um dramatische Schwierigkeiten (wie z.B. bei HeroQuest)? Und entsprechend: Sind die Werte meines Charakters absolut oder repräsentieren sie "nur" die Fähigkeit, Probleme lösen zu können?

5. Schicksalpunkte und Kampf könnten für mich (als kompletten Neuling) ein paar mehr Erklärungen vertragen.

Offline Alex Schröder

  • Experienced
  • ***
  • Pragmatischer Spieler
  • Beiträge: 105
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: kensanata
    • Homepage
Re: Kurze, deutsche, FATE-Variante: Der Geist Mesopotamiens
« Antwort #7 am: 8.02.2011 | 12:45 »
Stimmt, schon -- das sind berechtigte Punkte. Mit einem durchgehenden Beispiel könnte man #1, #3, #4, und #5 beantworten.

Zu #2: Ich habe Skills einfach "Talente" genannt, aber die könnte man auch gerne "Fertigkeiten" nennen. Ist das die Übersetzung aus dem D&D Umfeld?

Die Liste der Talente/Fertigkeiten habe ich mir einfach passend zum Setting zusammengestellt und dabei nur darauf geachtet, dass ich deutlich mehr als 15 habe (weil die Spieler 1+2+3+4+5=15 davon "trainiert" haben), und dass nicht mehr als die Hälfte davon Kampf-orientiert sind, und dass es für alle "Rollen", die ich mir so vorstellte, ein Talent/Fertigkeit besonders dazu passt. Gleichzeitig habe ich versucht, Verzettelung zu vermeiden (keine Algebra separat von Geometrie, keine Rhetorik separat von Diplomatie, keine einzelnen Instrumente, und so weiter). Zudem je ein Talent/Fertigkeit um den dazugehörigen Zähler zu steigern, ein Talent/Fertigkeit für die Fortbewegung im Kampf, ein Talent/Fertigkeit für das generische Ausweichen/Verteidigen falls nicht kämpfen will.

Soweit meine Überlegungen. Am Spieltisch habe ich aber sofort erlaubt, wenn ein Spieler sein Talent/Fertigkeit irgendwie anders nennen wollte oder diese nicht aus der Liste gewählt hatte, sofern ich mir in etwa vorstellen konnte, was damit gemeint war. Das hat zu keinen Problemen geführt.
Rollenspielkategorie auf meinem Blog
Mein Eintrag auf Nearby Gamers
Auf der Suche nach einem Kampagnenwiki?

Offline Waldgeist

  • Erster Überlebender
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.195
  • Username: Waldgeist
Re: Kurze, deutsche, FATE-Variante: Der Geist Mesopotamiens
« Antwort #8 am: 8.02.2011 | 12:59 »
Fudge-Würfel sind die mit dem + und dem - drauf, denke ich. Vier Stück ergeben eine Spanne von -4 bis +4 und irgendwo habe ich gelesen, dass man auch 2W6-7 würfeln könne (für -5 bis +5). Stimmt das so?

Zu #2: Ich habe Skills einfach "Talente" genannt, aber die könnte man auch gerne "Fertigkeiten" nennen. Ist das die Übersetzung aus dem D&D Umfeld?

D&D übersetzt Skills mit Fertigkeiten und Feats mit Talenten.
« Letzte Änderung: 8.02.2011 | 13:02 von Waldgeist »

Offline Fëanor

  • Adventurer
  • ****
  • Grösster der Eldar
  • Beiträge: 612
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feanor
    • SF&F Rezensionen
Re: Kurze, deutsche, FATE-Variante: Der Geist Mesopotamiens
« Antwort #9 am: 8.02.2011 | 13:06 »
Das stimmt so.

Du kannst auch d6-d6 nehmen anstelle von 2d6-7.

Die Verteilungen sind leicht anders. Die 4dF sind wirklich sehr gut um die 0 zentriert und weisen eine gute (je nach Geschmack) Konstanz auf wohingegen die d6-d6 Variante etwas mehr zu "Überraschungen" führt, also etwas volatiler ist.

Ich glaube sogar es gibt irgendwo auf dem www eine genau Auflistung der Ausfälle. Leider hab ich die Seite gerade nicht parat, sonst würd ich sie hier anhängen.
I'm trapped in Darkness
Still I reach out for the Stars

Offline Alex Schröder

  • Experienced
  • ***
  • Pragmatischer Spieler
  • Beiträge: 105
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: kensanata
    • Homepage
Re: Kurze, deutsche, FATE-Variante: Der Geist Mesopotamiens
« Antwort #10 am: 8.02.2011 | 13:40 »
Im Fate Design-Artikel The Core of Fate Core, Part II heisst es, dass d6-d6 in der Erfahrung des Autors dazu führe, dass Spieler ihre Schicksalspunkte schneller ausgeben, weil es sich "mehr lohnt". Das Fazit des Abschnitts über das Würfeln ist dann auch, dass lustige Spiele mit viel Action eher d6-d6 verwenden sollten, während seriöse Spiele mit Bodenhaftung eher 4dF verwenden sollten.

Selber verwende ich immer 4dF weil ich die Würfel sowieso nur selten gebrauchen kann. :)
Rollenspielkategorie auf meinem Blog
Mein Eintrag auf Nearby Gamers
Auf der Suche nach einem Kampagnenwiki?

Offline Fëanor

  • Adventurer
  • ****
  • Grösster der Eldar
  • Beiträge: 612
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feanor
    • SF&F Rezensionen
Re: Kurze, deutsche, FATE-Variante: Der Geist Mesopotamiens
« Antwort #11 am: 8.02.2011 | 14:23 »
Zitat
dass d6-d6 in der Erfahrung des Autors dazu führe, dass Spieler ihre Schicksalspunkte schneller ausgeben, weil es sich "mehr lohnt". Das Fazit des Abschnitts über das Würfeln ist dann auch, dass lustige Spiele mit viel Action eher d6-d6 verwenden sollten, während seriöse Spiele mit Bodenhaftung eher 4dF verwenden sollten.

Ja, genau das meinte ich auch mit meiner etwas mathematischeren Aussage  ;D

Das hier hab ich noch bei ner schnellen Google-Bildsuche gefunden. Vielleicht hilfts ja jemandem  ;)

I'm trapped in Darkness
Still I reach out for the Stars

Offline Alex Schröder

  • Experienced
  • ***
  • Pragmatischer Spieler
  • Beiträge: 105
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: kensanata
    • Homepage
Re: Kurze, deutsche, FATE-Variante: Der Geist Mesopotamiens
« Antwort #12 am: 8.02.2011 | 15:35 »
Cool, danke für das Diagramm. Da sieht man, um wie wenig sich all die System eigentlich unterscheiden. :)
Rollenspielkategorie auf meinem Blog
Mein Eintrag auf Nearby Gamers
Auf der Suche nach einem Kampagnenwiki?

Offline Blechpirat

  • Polizistenprivatwatscher
  • Moderator
  • Legend
  • *****
  • in meinem blut werfen/die endorphine blasen
  • Beiträge: 4.911
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Karsten
    • Fate Deutschland
Re: Kurze, deutsche, FATE-Variante: Der Geist Mesopotamiens
« Antwort #13 am: 8.02.2011 | 19:35 »
Gefühlt unterscheiden sie sich wirklich sehr.

ErikErikson

  • Gast
Re: Kurze, deutsche, FATE-Variante: Der Geist Mesopotamiens
« Antwort #14 am: 8.02.2011 | 19:53 »
Was sagt denn das untere diagramm?

Offline Greifenklaue

  • Legend
  • *******
  • Erwürfelt! Nicht gedreht!
  • Beiträge: 7.513
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Greifenklaue
    • Greifenklaues Blog
Re: Kurze, deutsche, FATE-Variante: Der Geist Mesopotamiens
« Antwort #15 am: 8.02.2011 | 20:43 »
Die Abweichung von D6-D6 bzw. D4-D4 gegenüber 4Df.
Slayer im Ruhestand? - Gottri, der wohl erfolgloseste Slayer und Sterbewillige lebt noch! - Mehr bei Ohrhammer!

3. Winter-OPC: 36 Abenteuer + 12 Material

-> http://greifenklaue.wordpress.com/

Offline Alex Schröder

  • Experienced
  • ***
  • Pragmatischer Spieler
  • Beiträge: 105
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: kensanata
    • Homepage
Re: Kurze, deutsche, FATE-Variante: Der Geist Mesopotamiens
« Antwort #16 am: 8.02.2011 | 22:32 »
Mit einem durchgehenden Beispiel könnte man #1, #3, #4, und #5 beantworten.

Ich habe mal auf dem Wiki begonnen, ein Beispiel einzubauen. Was noch fehlt ist ein vollständiges Kampfbeispiel.
Rollenspielkategorie auf meinem Blog
Mein Eintrag auf Nearby Gamers
Auf der Suche nach einem Kampagnenwiki?

Offline Fëanor

  • Adventurer
  • ****
  • Grösster der Eldar
  • Beiträge: 612
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Feanor
    • SF&F Rezensionen
Re: Kurze, deutsche, FATE-Variante: Der Geist Mesopotamiens
« Antwort #17 am: 8.02.2011 | 23:31 »
Gefühlt unterscheiden sie sich wirklich sehr.

Das ist nicht nur gefühlt. Zumindest ich als Mathematiker finde schon, dass da durchaus Unterschiede bestehen. Zb. ist das 4dF ne anständige Gauss-Glocke...das andere weniger  ;D . Und eine Abweichung von über 5% für die zB die 0 finde ich jetzt auch nicht vernachlässigbar.
I'm trapped in Darkness
Still I reach out for the Stars

Offline Waldgeist

  • Erster Überlebender
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.195
  • Username: Waldgeist
Re: Kurze, deutsche, FATE-Variante: Der Geist Mesopotamiens
« Antwort #18 am: 8.02.2011 | 23:33 »
Ich habe mal auf dem Wiki begonnen, ein Beispiel einzubauen. Was noch fehlt ist ein vollständiges Kampfbeispiel.

Danke!

Offline Alex Schröder

  • Experienced
  • ***
  • Pragmatischer Spieler
  • Beiträge: 105
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: kensanata
    • Homepage
Re: Kurze, deutsche, FATE-Variante: Der Geist Mesopotamiens
« Antwort #19 am: 9.02.2011 | 00:19 »
Fertig, mit Kampfbeispiel.

Jede einzelne Regel mag ich aber nicht mit Beispiel zu illustrieren. Das mögen andere machen – ist ja Open Content! :)

Wenn nur das Fummeln mit Open Office nicht so mühsam wäre. Und print to PDF sieht auch nicht so super aus.
« Letzte Änderung: 9.02.2011 | 00:26 von Alex Schröder »
Rollenspielkategorie auf meinem Blog
Mein Eintrag auf Nearby Gamers
Auf der Suche nach einem Kampagnenwiki?