Tanelorn.net

Autor Thema: Shadowrun: Kurze Frage - Kurze Antwort  (Gelesen 91679 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline YY

  • Captain Obvious
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 9.644
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Shadowrun: Kurze Frage - Kurze Antwort
« Antwort #1400 am: 18.01.2017 | 15:35 »
angesichts der Hohen Kriminalität s Ratte ist das doch gar keine so schlechte Idee.

Wie arbeitet das Ding denn?
Wird es manuell ausgelöst - dann bringt es so gut wie nichts, weil jeder Angreifer zusehen wird, a) möglichst schnell dafür zu sorgen, dass niemand auf den Knopf drückt und b) erst gar nicht im programmierten Zielbereich zu stehen.

Arbeitet es (teil-)autonom, kann man es nicht scharf genug einstellen, weil die akzeptable Fehlerquote in Richtung Feuereröffnung bei genau 0 liegt.
Wir reden nämlich immer noch von einem beschissenen Burgerladen und da geht keine Sau mehr hin, wenn man, egal wie unwahrscheinlich, damit rechnen muss, wegen einer falschen Geste o.Ä. an der Kasse gelocht zu werden.

Das würde heißen, als McHughes muss ich meiner Kundschaft klar kommunizieren, was den Apparatismus auslöst und was nicht, und in dem Moment kann ich es mir auch ganz sparen, weil man damit im Umkehrschluss auch die Lücken öffentlich gemacht hat.

Ebenso wenig hilft mir das Ding, wenn einer im Laden randaliert oder sonstwie Ärger macht.
Die Anlage kann niemanden rauswerfen, niemanden festhalten und niemanden zur Ordnung rufen - denn es helfen nur Drohungen, die man auch glaubwürdig umsetzen kann/wird, und für so einen hirnrissigen Kleinscheiß kann man auch in der Welt von SR nicht mit schöner Regelmäßigkeit die eigene Kundschaft dezimieren, siehe oben.

Kurz, es ist rundum hirnrissig und man schafft sich damit nur ein beträchtliches Sicherheitsrisiko für Kunden und Angestellte sowie ein weiteres Kriminalitätsziel - denn wer bezahlt im McHughes überhaupt noch bar und wie viel Kohle ist dementsprechend in der Kasse?
Aber automatische Waffen, die nimmt der Ganger von Welt doch gerne :P ;)


Wenn es da Sicherheit braucht, dann stellt man ein paar Orks oder Trolle mit entsprechender Ausstattung hin. Die können nämlich das ganze Spektrum abdecken.


So was kann man in einem bunten Spaßfilmchen wie dem 5ten Element mal für den Lacher bringen, aber in einem Setting, das sich selbst halbwegs ernst nimmt und in dem ich als Spieler sinnvoll mit meiner Umwelt interagieren will, liegt die Messlatte etwas höher als so ein Schwachsinn.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

"Ich hack ein Loch in unser Raumschiff; ich weiß, das ist nicht klug!
Scheiß drauf, solang es Spaß macht - goodbye und guten Flug!"

FoodforAdventure.de - Nahrung für autarke Reisen und Expeditionen

Offline Aedin Madasohn

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 264
  • Username: Aedin Madasohn
Re: Shadowrun: Kurze Frage - Kurze Antwort
« Antwort #1401 am: 18.01.2017 | 16:02 »
irgendwo soll es mal den Hinweis auf eine 2 cm Maschinenkanone für einen AldiBürger gegeben haben.

naja, wenn der Maschinenkanonenturm für den Außenbereich ist und der Außenbereich aussieht wie bei MadMax, dann kann man über vieles reden  ^-^

aber Gelgeschoss-bestücktes System mit extra viel Muni?
wäre die Frage, wie gut das Spatzenhirn dahinter im Treffen ist  ;)
hängt dann von der Kriminalitätsrate der Zone ab. Irgendwann trifft man eh nur noch die richtigen  ~;D >;D

ich würde mal eher sagen, wenn es Probleme mit Überfällen gäbe (jenseits von Bargeld noch die Bürger selbst rauben),
würde sich eher am Ausgabesystem was ändern. Etwa wie diese Kippfächer, wie sie früher am Bargeldschalter eingesetzt wurden oder andere Sicherheitsschleusen, aber kein offener Tresen mehr.

Offline YY

  • Captain Obvious
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 9.644
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Shadowrun: Kurze Frage - Kurze Antwort
« Antwort #1402 am: 18.01.2017 | 16:24 »
hängt dann von der Kriminalitätsrate der Zone ab. Irgendwann trifft man eh nur noch die richtigen  ~;D >;D

Das ist dann meistens auch der Punkt, wo man den Laden einfach zu macht...drauflegen ist kein nachhaltiges Geschäftsmodell  ;)


ich würde mal eher sagen, wenn es Probleme mit Überfällen gäbe (jenseits von Bargeld noch die Bürger selbst rauben),
würde sich eher am Ausgabesystem was ändern. Etwa wie diese Kippfächer, wie sie früher am Bargeldschalter eingesetzt wurden oder andere Sicherheitsschleusen, aber kein offener Tresen mehr.

Ja, da braucht ohnehin keiner mehr an der Kasse stehen - bestellt wird über WLAN und die Ausgabe erfolgt vorne über eine Klappe. Personal steht dann nur in der größtenteils automatisierten Küche...

Es sei denn natürlich, die Kundschaft will weiter von Menschen bedient werden, das kostet dann aber einen Tacken mehr und ruckzuck hat man eh kein Publikum mehr, wo man Geschütztürme bräuchte ;)
Da grenzen sich dann schon die Ketten voneinander ab...


Aber egal wie, groß zu klauen gibt es im McHughes selbst nichts mehr - höchstens bei der anwesenden Kundschaft.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

"Ich hack ein Loch in unser Raumschiff; ich weiß, das ist nicht klug!
Scheiß drauf, solang es Spaß macht - goodbye und guten Flug!"

FoodforAdventure.de - Nahrung für autarke Reisen und Expeditionen

Offline Buddz

  • Experienced
  • ***
  • Für mehr Bart
  • Beiträge: 319
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Leto II.
Re: Shadowrun: Kurze Frage - Kurze Antwort
« Antwort #1403 am: 27.01.2017 | 14:08 »
Mir ist gerade eine Hammer Erkenntnis gekommen. Oder zumindest wollte ich euch mal fragen wie ihr das seht. Es ist eine kleine Sache, die man leicht übersieht. Das Regelwerk weist auch nicht explizit darauf hin. Aber falls dies zuträfe, wäre dies eine echt schlaue Spielmechanik. Es betrifft den Verfügbarkeitswert von Gütern und die Problematik, dass gute Ware selbst für Face Charaktere nur mit gut Glück zu erlangen ist. Auf der Seite zur Beschreibung der Sozialen Fertigkeiten steht geschrieben, dass in dem Fall, dass der Strassenruf des Charakters bekannt ist, dieser zum Pool von Sozialen Proben hinzuaddiert werden darf. Da dies bei der Beschaffungsprobe der Fall ist würde dies die Dinge bei weiter fortgeschrittenen Charakteren deutlich vereinfachen. +10 Würfel z.B. bei 100 Karma, usw. Damit würde dann quasi der Zugriff auf High-Tech Güter mit den Charakteren mitwachsen. Natürlich wird dies vom Regelwerk nicht explizit erwähnt, was wünschenswert wäre, aber so belohnt es System Mastery.
« Letzte Änderung: 27.01.2017 | 14:16 von Buddz »
If you wanna start makin' moves on the street, have no attachments, don't get yourself into anything you cannot walk out on in 30 seconds flat if you spot the heat around the corner.

Offline Harlekin78

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 341
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Harlekin78
Re: Shadowrun: Kurze Frage - Kurze Antwort
« Antwort #1404 am: 27.01.2017 | 15:26 »
Mir ist gerade eine Hammer Erkenntnis gekommen. Oder zumindest wollte ich euch mal fragen wie ihr das seht. Es ist eine kleine Sache, die man leicht übersieht. Das Regelwerk weist auch nicht explizit darauf hin. Aber falls dies zuträfe, wäre dies eine echt schlaue Spielmechanik. Es betrifft den Verfügbarkeitswert von Gütern und die Problematik, dass gute Ware selbst für Face Charaktere nur mit gut Glück zu erlangen ist. Auf der Seite zur Beschreibung der Sozialen Fertigkeiten steht geschrieben, dass in dem Fall, dass der Strassenruf des Charakters bekannt ist, dieser zum Pool von Sozialen Proben hinzuaddiert werden darf. Da dies bei der Beschaffungsprobe der Fall ist würde dies die Dinge bei weiter fortgeschrittenen Charakteren deutlich vereinfachen. +10 Würfel z.B. bei 100 Karma, usw. Damit würde dann quasi der Zugriff auf High-Tech Güter mit den Charakteren mitwachsen. Natürlich wird dies vom Regelwerk nicht explizit erwähnt, was wünschenswert wäre, aber so belohnt es System Mastery.
Wenn ich mich nicht ganz verlesen habe steht da aber dass der Straßenruf als positiver Limitmodifikator gilt und nicht als Bonuswürfel.
“Fairy tales do not tell children the dragons exist. Children already know that dragons exist. Fairy tales tell children the dragons can be killed.” - G.K. Chesterton

Spielt: grundsätzlich zu wenig; D&D5, D&D3.5, SR5, Numenera, DSA4 (mhh.. nicht mehr... wahrscheinlich)

Offline Buddz

  • Experienced
  • ***
  • Für mehr Bart
  • Beiträge: 319
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Leto II.
Re: Shadowrun: Kurze Frage - Kurze Antwort
« Antwort #1405 am: 28.01.2017 | 22:33 »
Ja, das mit dem positiven Limitmodifikator steht hinten im Buch zum Thema Strassenruf. Vorne, im Kapitel zu den Fertigkeiten steht in der Tabelle bei der Beschreibung der Sozialen Fertigkeiten der Strassenruf als genereller positiver Würfelpoolmodifikator. IIRC (bin gerade im Ausland).
« Letzte Änderung: 28.01.2017 | 22:37 von Buddz »
If you wanna start makin' moves on the street, have no attachments, don't get yourself into anything you cannot walk out on in 30 seconds flat if you spot the heat around the corner.

Offline gilborn

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 35
  • Username: gilborn
Re: Shadowrun: Kurze Frage - Kurze Antwort
« Antwort #1406 am: 20.03.2017 | 20:39 »
In Shadowrun 5: Kostet nur der Lebensstil doppelt so viel für Trolle oder auch einzelne Ausrüstungsgegenstände in Trollgröße?
Gibt es wie in der 4ten Edition sowas wie die Metamenschenanpassung als Modifikation für Waffen?
Konnte im GRW (insbesondere auf Seite 422 unter "Größenanpassung" nichts darüber finden).

Online Imion

  • Legend
  • *******
  • GURPShead
  • Beiträge: 4.160
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Imion
Re: Shadowrun: Kurze Frage - Kurze Antwort
« Antwort #1407 am: 20.03.2017 | 21:27 »
In Shadowrun 5: Kostet nur der Lebensstil doppelt so viel für Trolle oder auch einzelne Ausrüstungsgegenstände in Trollgröße?
(...)

Wird gesammelt über den Lifestyle abgehandelt.

Zitat
(...) but they also have the disadvantage of having their Lifestyle costs doubled to reflect the costs of adapting everything they use - especially their gear, including cyberware or bioware - to meet their massive physical requirements.
SR5, p. 65.
If the internet has shown us anything... anything... it has shown us that there is no such thing as "too batshit crazy to operate a computer."

Everybody's a book of blood. Wherever we're opened, we're red.

Außerirdische sind nicht rechtsfähige, bewegliche, herrenlose Sachen. Wer sie findet und mitnimmt darf sie behalten.

Offline gilborn

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 35
  • Username: gilborn
Re: Shadowrun: Kurze Frage - Kurze Antwort
« Antwort #1408 am: 20.03.2017 | 23:16 »
Alles klar, danke!

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Offline Zocat

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 52
  • Username: Zocat
Re: Shadowrun: Kurze Frage - Kurze Antwort
« Antwort #1409 am: 20.03.2017 | 23:42 »
Alles klar, danke!

Komisch kommt es mir jedoch schon vor, der betreffende Charakter hat bei Spielbeginn eine Vollkörperrüstung deren erhöhter Preis über die doppelten Kosten seines Lebensstils abgebildet wird, der da ist... Squatter...  :o

Vollköperrüstung hat Verfügbarkeit von 14R, dh der Charakter kann sie nicht zu Spielbeginn haben (max Verfügbarkeit von 12, S. 78). Schon hat sich das Problem erübrigt ;)

Allgemein würd ich bei sowas mit den Spielern reden, gerade bei Lifestylekosten hab ich das Gefühl, dass da gerne etwas "untertrieben" wird. Also Charakter mit Resourcen A, B oder C müssen mir schon extrem gute Begründungen liefern, wieso sie nur "Squatter" sind. Oder frag sie, wieso sie nicht selbst in ner 20m² Wohnung wohnen (und das wäre eher Unterschicht als Squatter).

Online Isegrim

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 579
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Isegrim
Re: Shadowrun: Kurze Frage - Kurze Antwort
« Antwort #1410 am: 21.03.2017 | 00:05 »
Wie bringt man denn als Squatter eine Vollrüstung unter? Aber vielleicht hat sie ja 20 qm, und man kann drin wohnen... ;)
Lusor lusori lupus.

Offline YY

  • Captain Obvious
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 9.644
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Shadowrun: Kurze Frage - Kurze Antwort
« Antwort #1411 am: 21.03.2017 | 00:20 »
Vollköperrüstung hat Verfügbarkeit von 14R, dh der Charakter kann sie nicht zu Spielbeginn haben (max Verfügbarkeit von 12, S. 78). Schon hat sich das Problem erübrigt ;)

Dafür gibts ja einen Vorteil, mit dem man das überschreiten kann  :)

Davon abgesehen hat man da einfach nicht nachgedacht, als man das geschrieben hat. Das gilt schließlich genau so für Dinge, die man ohne Weiteres bei der Erschaffung haben kann.
Ist ja nett von den Autoren, dass man es einfach halten wollte, aber RAW ist das mindestens bis Mittelschicht ziemlich witzlos - da hätte man das Thema auch direkt komplett unter den Tisch fallen lassen können.

Also Charakter mit Resourcen A, B oder C müssen mir schon extrem gute Begründungen liefern, wieso sie nur "Squatter" sind. Oder frag sie, wieso sie nicht selbst in ner 20m² Wohnung wohnen (und das wäre eher Unterschicht als Squatter).

Warum?
Ressourcen bedeutet nur, dass man in irgendeiner Form Zugriff auf die entsprechenden Gegenwerte hatte und die hat man eben jetzt. Aber Kohle darf explizit nicht viel übrig bleiben nach der Charaktererschaffung.

Und ein Runner hat doch leicht andere Lebensumstände als deine Spieler (hoffe ich für sie  ;D), von daher ist die Frage etwas seltsam.
Ob der sich das so ausgesucht hat oder ob das nur vorübergehende Umstände sind, ist ja erst mal egal. Solange die zugehörige Logistik halbwegs hinkommt. Ein Squatter hat z.B. nicht viel Kapazität für Ausrüstung u.Ä.  ;)
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

"Ich hack ein Loch in unser Raumschiff; ich weiß, das ist nicht klug!
Scheiß drauf, solang es Spaß macht - goodbye und guten Flug!"

FoodforAdventure.de - Nahrung für autarke Reisen und Expeditionen

Offline Zocat

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 52
  • Username: Zocat
Re: Shadowrun: Kurze Frage - Kurze Antwort
« Antwort #1412 am: 21.03.2017 | 01:27 »
Dafür gibts ja einen Vorteil, mit dem man das überschreiten kann  :)

Ich muss zugeben, dass mein non-CRB Vorteile Wissen zu wünschen übrig läßt ;)
Aber du hast Recht.

Ressourcen bedeutet nur, dass man in irgendeiner Form Zugriff auf die entsprechenden Gegenwerte hatte

So hab ich das ehrlich gesagt noch nicht betrachtet. Ich hatte das immer als "Ich hab X ¥ und mir A gekauft" interpretiert.
"Ist vom Laster gefallen und mein Freund, der StreetDoc hat es mir eingebaut." würde da natürlich nicht drunterfallen, aber wenn es einfach eine abstrakte Resource für die Generierung ist würde das natürlich auch gelten.
Du hast wieder Recht.

Die Idee hinter der Begründung war, dass ich mir dann etwas unter dem Charakter vorstellen konnte. "Erbe", "Abfindung", "Schweigegeld" sind halt Dinge die der Spieler mir gegenüber erwähnen kann.
« Letzte Änderung: 21.03.2017 | 01:31 von Zocat »

Online Isegrim

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 579
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Isegrim
Re: Shadowrun: Kurze Frage - Kurze Antwort
« Antwort #1413 am: 21.03.2017 | 01:46 »
Der Lebensstil repräsentiert doch, wie der Charakter im Augenblick des Spielbeginns lebt. Natürlich kann der theoretisch noch Cyberware, Ausrüstung aus früheren Zeiten haben, wo es noch besser lief. Mir stellt ich da va die Frage, wie man den Kram als Squatter lagern will. Wenn es im Körper steckt oder in die Hosentasche passt kein Ding, aber für eine Vollrüstung oder ein Schweres MG braucht man doch mehr als einen Campingrucksack.
Lusor lusori lupus.

Offline YY

  • Captain Obvious
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 9.644
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Shadowrun: Kurze Frage - Kurze Antwort
« Antwort #1414 am: 21.03.2017 | 05:16 »
Mir stellt ich da va die Frage, wie man den Kram als Squatter lagern will.

Angemieteter Lagerraum, befreundete Gangs und andere Connections oder schlicht irgendwo versteckt.

Im Prinzip nicht anders als mit anderen Lebensstilen auch - schließlich will man Vieles bestimmt nicht in der Bude liegen haben, in der man unter einer weißen SIN lebt.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

"Ich hack ein Loch in unser Raumschiff; ich weiß, das ist nicht klug!
Scheiß drauf, solang es Spaß macht - goodbye und guten Flug!"

FoodforAdventure.de - Nahrung für autarke Reisen und Expeditionen

Offline gilborn

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 35
  • Username: gilborn
Re: Shadowrun: Kurze Frage - Kurze Antwort
« Antwort #1415 am: 21.03.2017 | 07:14 »
Zum Lagerproblem: Was YY sagt.

Wie schon vermutet, die Verfügbarkeit umgeht er mit dem Vorteil Besonderer Besitz.

Storytechnisch ist er ein Militär auf der Flucht.

Offline Medizinmann

  • grosser Tänzer!
  • Famous Hero
  • ******
  • Pastafari des fliegenden Spaghetti-Monsters
  • Beiträge: 3.764
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Medizinmann
Re: Shadowrun: Kurze Frage - Kurze Antwort
« Antwort #1416 am: 21.03.2017 | 07:17 »
Angemieteter Lagerraum, befreundete Gangs und andere Connections oder schlicht irgendwo versteckt.

Im Prinzip nicht anders als mit anderen Lebensstilen auch - schließlich will man Vieles bestimmt nicht in der Bude liegen haben, in der man unter einer weißen SIN lebt.

wobei dann der SL aber auch verlangen kann, das der Char sich dann auch dementsprechende Lifestyle-Mods holt (Garage, Arbeitsraum, etc ) und die Monatlich abbezahlt. und Connections die Zeugs lagern sollten dementsprechend hohe Loy haben ! (denn so ein Sqatter, der zigtausend ¥ "bewacht" kann ganz schnell in Versuchung geraten ;) )
Und Ich ziehe als SL auch immer eine Augenbraue hoch, wenn Chars mit Resourcen A , oder auch wenn sie im Laufe des Spiels viele 10.000 ¥ bekommen haben, das sie dann immer noch auf der Strasse oder Squatter Style leben wollen.
Weil das (ImO) oft entweder schlechtes Rollenspiel oder falsch verstandener Geiz ist.
Für Mich ist doch eines der Ziele, eine der Motivationen für Runs eben der ,das der Char raus aus dem Dreck/weg von der Strasse will und ein besseres Leben geniessen will

der nicht gerne auf der Strasse tanzt
Medizinmann

Online Isegrim

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 579
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Isegrim
Re: Shadowrun: Kurze Frage - Kurze Antwort
« Antwort #1417 am: 21.03.2017 | 10:47 »
Im Prinzip das, was der Medizinmann sagt. Einen Ex-Militär kann ich mir allerdings auch ganz gut mit Connections vorstellen, die sowas relativ problemlos lagern können, und bei entsprechender Loyalität nicht gleich zum Telefon greifen. Das passt schon.
Lusor lusori lupus.

Offline YY

  • Captain Obvious
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 9.644
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Shadowrun: Kurze Frage - Kurze Antwort
« Antwort #1418 am: 21.03.2017 | 14:36 »
wobei dann der SL aber auch verlangen kann, das der Char sich dann auch dementsprechende Lifestyle-Mods holt (Garage, Arbeitsraum, etc ) und die Monatlich abbezahlt.

Da wär ich als SL ja viel zu faul für  :)
Ich betrachte das meistens als abgegolten mit Lebensstil und dem Geld für falsche SINs - denn gerade bei letzteren sind die Preise mehr als übertrieben, wenn man sich anschaut, was die Stufen RAW bedeuten sollen (aber da hat man eben wieder eine ganz besondere Leuchte ran gelassen...).

Dafür gibts doch die Pauschalzahlung Lebensstil, damit der ganze Kleinscheiß abgehandelt ist, mit dem man sich eigentlich nicht großartig befassen will.
Und da man normalerweise Runner spielt, sollten dann mMn auch typische Runnerfaktoren mit drin sein, wie eben anonymisierter, sicherer Lagerraum und ab Mittelschicht dann auch automatisch bug out bags und safe houses. 

Ich kanns ja verstehen, dass man ein bisschen Barbiespiel betreiben will, aber haarklein geregelt brauche ich das nicht.

Und Ich ziehe als SL auch immer eine Augenbraue hoch, wenn Chars mit Resourcen A , oder auch wenn sie im Laufe des Spiels viele 10.000 ¥ bekommen haben, das sie dann immer noch auf der Strasse oder Squatter Style leben wollen.
Weil das (ImO) oft entweder schlechtes Rollenspiel oder falsch verstandener Geiz ist.

Ist ja im Fantasyrollenspiel ähnlich, wo man mit drei Eseln voller Gold aus dem Dungeon kommt, die direkt irgendwo einlagert und weiter von Brot und dünner Suppe lebt, weil es für vier Esel voller Gold das nächstfettere magische Schwert gibt  ~;D

Je nachdem, wer einen sucht, ist Squatter gar keine so schlechte Methode, mal eine Weile von der Bildfläche zu verschwinden. Aber dann ist ja auch klar, dass das weder freiwillig noch dauerhaft ist.
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

"Ich hack ein Loch in unser Raumschiff; ich weiß, das ist nicht klug!
Scheiß drauf, solang es Spaß macht - goodbye und guten Flug!"

FoodforAdventure.de - Nahrung für autarke Reisen und Expeditionen

Online Isegrim

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 579
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Isegrim
Re: Shadowrun: Kurze Frage - Kurze Antwort
« Antwort #1419 am: 21.03.2017 | 14:58 »
Inzwischen wird das fast zu lang & interessant kF-kA.

Da wär ich als SL ja viel zu faul für  :)
(...)
Dafür gibts doch die Pauschalzahlung Lebensstil, damit der ganze Kleinscheiß abgehandelt ist, mit dem man sich eigentlich nicht großartig befassen will.

Eben. Squatter haben idR keine Möglichkeit, illegales Zeug zu Lagern, außer mehr oder weniger am Körper, ganz einfach. Da sollte mE schon der Spieler mit einer Erklärung oä aufwarten. ;)

Lebensstil Unterschicht kostet ja auch nicht die Welt, und wenn gewollt und passend kann man die dazu gehörige heruntergekommene Einzimmer-Wohnung ja als Lagerraum nutzen, und trotzdem in Abbruchhäusern schlafen.

SIN: Hat/braucht man das auf dem Lebensstil unbedingt? Ich habe nur einmal selber einen Runner gespielt, der als Squatter lebte. Der hatte am Anfang keine.

Je nachdem, wer einen sucht, ist Squatter gar keine so schlechte Methode, mal eine Weile von der Bildfläche zu verschwinden. Aber dann ist ja auch klar, dass das weder freiwillig noch dauerhaft ist.

Ja, va, weil man ständig unterwegs und daher schwierig zu finden ist. Ausrüstung irgendwo zu lagern, auf die man öfters zugriff haben will, widerspricht dem etwas.
Lusor lusori lupus.

Offline Koronus

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 492
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Koronus
Re: Shadowrun: Kurze Frage - Kurze Antwort
« Antwort #1420 am: 21.03.2017 | 15:07 »
Eine SIN für Lebensstil braucht man nicht. Der einzige Vorteil der SIN ist, dass man sicher mindestens einmal mit der Miete für den Lebensstil überfällig sein kann, bevor man aus der Wohnung fliegt.

Offline YY

  • Captain Obvious
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 9.644
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Shadowrun: Kurze Frage - Kurze Antwort
« Antwort #1421 am: 21.03.2017 | 15:18 »
Eben. Squatter haben idR keine Möglichkeit, illegales Zeug zu Lagern, außer mehr oder weniger am Körper, ganz einfach. Da sollte mE schon der Spieler mit einer Erklärung oä aufwarten. ;)

Lebensstil ist für mich genau das aktuelle, tatsächliche Lebensumfeld des Runners.
Ich mache es mir wie gesagt aus reiner Faulheit so einfach, verschiedene schattenspezifische Umstände da mit rein zu schmeißen, obwohl die gerade nach dieser Lesart eigentlich getrennt laufen müssten.

Durch diese Sichtweise ergeben die meisten erweiterten Lebensstiloptionen und -regeln natürlich nur noch begrenzt Sinn, aber die brauche ich ja eh nicht  :)


Edit/Nachtrag: Squatter ist nicht das unterste an Lebensstil ;)
Da dürfte in den Kosten tatsächlich Schutzgeld, Lagermöglichkeiten u.Ä. mit drin sein.
Kostet ja vergleichsweise viel.


SIN: Hat/braucht man das auf dem Lebensstil unbedingt? Ich habe nur einmal selber einen Runner gespielt, der als Squatter lebte. Der hatte am Anfang keine.

Ne, braucht man nicht.
Bei den höheren Lebensstilen ist für mich die zugehörige weiße SIN immer inbegriffen - es sei denn, das wären irgendwelche Sonderformen, die das überflüssig machen.
Aber spätestens ab Oberschicht geht es normalerweise nicht mehr ohne.

Ja, va, weil man ständig unterwegs und daher schwierig zu finden ist. Ausrüstung irgendwo zu lagern, auf die man öfters zugriff haben will, widerspricht dem etwas.

Na, wenn man das wirklich zum Untertauchen* nutzt, braucht man ja in der Zeit auch nicht auf den Kram zugreifen.
Und andersrum kann es einem sogar egal sein, wenn jemand die Verbindung zum Lager herstellt und das ausräumt oder sich da auf die Lauer legt, weil man ja gerade nicht dort auftaucht.

Im Idealfall ist das natürlich so weit von einem entfernt, dass man es ruhen lassen und später wieder ungestört nutzen kann.


*Was auch bedeutet, dass das meistens off-screen passiert. Es sei denn, man will das mal etwas näher beleuchten und mit erfahrenen Charakteren ein bisschen Straßenluft atmen - kann ja ganz reizvoll sein, eben nicht die arme Wurst zu sein, sondern der große Hecht, der aber aus verschiedenen Gründen grad nicht so darf, wie er gerne wollte...
« Letzte Änderung: 21.03.2017 | 15:20 von YY »
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

"Ich hack ein Loch in unser Raumschiff; ich weiß, das ist nicht klug!
Scheiß drauf, solang es Spaß macht - goodbye und guten Flug!"

FoodforAdventure.de - Nahrung für autarke Reisen und Expeditionen

Online Isegrim

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 579
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Isegrim
Re: Shadowrun: Kurze Frage - Kurze Antwort
« Antwort #1422 am: 21.03.2017 | 15:40 »
Lebensstil ist für mich genau das aktuelle, tatsächliche Lebensumfeld des Runners.
Ich mache es mir wie gesagt aus reiner Faulheit so einfach, verschiedene schattenspezifische Umstände da mit rein zu schmeißen, obwohl die gerade nach dieser Lesart eigentlich getrennt laufen müssten.

Ist wohl eine unterschiedliche Herangehensweise. Für mich ist Lebensstil va eine Umschreibung der "Kosten der Lebensführung", wie das im Steuerrecht heißen würde.

Edit/Nachtrag: Squatter ist nicht das unterste an Lebensstil ;)
Da dürfte in den Kosten tatsächlich Schutzgeld, Lagermöglichkeiten u.Ä. mit drin sein.
Kostet ja vergleichsweise viel.

Naja, der Lebensstil darunter ist doch für lau zu haben, oder irre ich da? Da ist nicht mals das Essen drin.

Aber spätestens ab Oberschicht geht es normalerweise nicht mehr ohne.

Da sind wir uns einig. Die höheren Lebenstile sind ohne SIN schwer umzusetzen.

Na, wenn man das wirklich zum Untertauchen* nutzt, braucht man ja in der Zeit auch nicht auf den Kram zugreifen.
Und andersrum kann es einem sogar egal sein, wenn jemand die Verbindung zum Lager herstellt und das ausräumt oder sich da auf die Lauer legt, weil man ja gerade nicht dort auftaucht.

Wenn man auf die Ausrüstung nicht zurückgreifen kann oder will, braucht man sie aber auch gar nicht erst auf den Charakterbogen zu schreiben, oder Ressourcen dafür ausgeben. Das ist mir dann wiederum zu kompliziert: Den Kram, den ich habe, will auch auch weitestgehend problemlos einsetzen können, wenn ich ihn brauche. Nicht irgendwann "später" wieder dran kommen. ;)
Lusor lusori lupus.

Offline YY

  • Captain Obvious
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 9.644
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: YY
Re: Shadowrun: Kurze Frage - Kurze Antwort
« Antwort #1423 am: 21.03.2017 | 17:05 »
Naja, der Lebensstil darunter ist doch für lau zu haben, oder irre ich da? Da ist nicht mals das Essen drin.

Doch - eben das, was es umsonst gibt ;D

Da gilt dann wirklich: Nur das, was du am Leib hast...
Der Squatter ist mit 500 Nuyen ja im Vergleich schon ein kleiner König  8)

Wenn man auf die Ausrüstung nicht zurückgreifen kann oder will, braucht man sie aber auch gar nicht erst auf den Charakterbogen zu schreiben, oder Ressourcen dafür ausgeben. Das ist mir dann wiederum zu kompliziert: Den Kram, den ich habe, will auch auch weitestgehend problemlos einsetzen können, wenn ich ihn brauche. Nicht irgendwann "später" wieder dran kommen. ;)

Wenn Untertauchen downtime ist, ist das ja ohnehin egal.

Passiert es in der Spielzeit, ist das mMn kein großer Unterschied z.B. zu einem Run, der bestimmte Ausrüstung dieses mal wenig sinnvoll erscheinen lässt.


Man kann natürlich auch rein abstrakte Ressourcenpunkte führen, die dann für das stehen, was man über eingelagerte Ausrüstung, Connections, Lebensstil usw. zeitnah besorgen kann und pro Run neu ausgegeben werden können.
Das finde ich aber einerseits etwas zu einfach und damit langweilig und zum anderen macht es unsere letzten Beiträge hier komplett überflüssig  ;D
"Kannst du dann bitte mal kurz beschreiben, wie man deiner Meinung bzw. der offiziellen Auslegung nach laut GE korrekt verdurstet?"
- Pyromancer

"Ich hack ein Loch in unser Raumschiff; ich weiß, das ist nicht klug!
Scheiß drauf, solang es Spaß macht - goodbye und guten Flug!"

FoodforAdventure.de - Nahrung für autarke Reisen und Expeditionen