Tanelorn.net

Pen & Paper - Spielsysteme => D&D - Dungeons & Dragons => 13th Age => Thema gestartet von: Rumpel am 15.12.2016 | 15:36

Titel: Deutsche Übersetzung 13th Age Produkte vom Uhrwerk Verlag
Beitrag von: Rumpel am 15.12.2016 | 15:36
mondäne Schätze

 :o
Leute, Leute ...
Titel: Re: Re: Das Beutebuch (13th Age) / Bewertung & Rezensionen
Beitrag von: Samael am 15.12.2016 | 15:38
mundane?
Titel: Re: Re: Das Beutebuch (13th Age) / Bewertung & Rezensionen
Beitrag von: Rumpel am 15.12.2016 | 15:39
mundane?

Das wird es wohl gewesen sein ...
Titel: Re: Re: Das Beutebuch (13th Age) / Bewertung & Rezensionen
Beitrag von: JS am 15.12.2016 | 16:42
Hmja, bei 13th Age leistet Uhrwerk sich so manche Schwäche. Ungewöhnlich.
:(
Titel: Re: Re: Das Beutebuch (13th Age) / Bewertung & Rezensionen
Beitrag von: Draig-Athar am 15.12.2016 | 21:07
Schade, das wurde hier (http://www.tanelorn.net/index.php/topic,95036.msg134360466.html#msg134360466) vor ein paar Monaten schon einmal angesprochen. Da hätte man vielleicht noch was korrigieren können.
Titel: Re: Re: Das Beutebuch (13th Age) / Bewertung & Rezensionen
Beitrag von: JS am 15.12.2016 | 21:10
Ja. Das 13th Age Team leistete bisher nicht die erfreulichste Arbeit.
Titel: Re: Re: Das Beutebuch (13th Age) / Bewertung & Rezensionen
Beitrag von: Ginster am 15.12.2016 | 21:23
traurig.
Titel: Re: Re: Das Beutebuch (13th Age) / Bewertung & Rezensionen
Beitrag von: Swafnir am 15.12.2016 | 21:25
Wegen dem einen Wort!? Lasst doch mal den Loot im Dungeon   :q
Titel: Re: Re: Das Beutebuch (13th Age) / Bewertung & Rezensionen
Beitrag von: Ginster am 15.12.2016 | 21:35
Wegen dem einen Wort!? Lasst doch mal den Loot im Dungeon   :q

Nein, weil dieses eine Wort es leider ganz gut zusammenfasst, wie man dieses wundervolle Spiel so verhunzen kann. Ähnlich, wie der deutsche Troll. Diskussionen über die Übersetzungen hatten wir genug hier. Das gehört hier aber nicht wirklich hin. Es sei denn jemand möchte wirklich speziell zur Übersetzung des Beutebuchs etwas sagen. Leider lässt die Tatsache, dass es der mondäne Patzer durch alle Instanzen bis ins Endprodukt geschafft hat, nichts Gutes erhoffen.
Titel: Re: Re: Das Beutebuch (13th Age) / Bewertung & Rezensionen
Beitrag von: Quendan am 16.12.2016 | 10:21
Leider lässt die Tatsache, dass es der mondäne Patzer durch alle Instanzen bis ins Endprodukt geschafft hat, nichts Gutes erhoffen.

Das Wort taucht allerdings im Buch nicht auf, weder drinnen noch im Klappentext.

Da war schlicht der Teasertext im Shop vergessen worden anzupassen (was ich jetzt mal nachhole).
Titel: Re: Re: Das Beutebuch (13th Age) / Bewertung & Rezensionen
Beitrag von: Ginster am 16.12.2016 | 14:21
Das Wort taucht allerdings im Buch nicht auf, weder drinnen noch im Klappentext.

Da war schlicht der Teasertext im Shop vergessen worden anzupassen (was ich jetzt mal nachhole).

Danke für die Klarstellung, das kann natürlich passieren.
Titel: Re: Re: Das Beutebuch (13th Age) / Bewertung & Rezensionen
Beitrag von: aikar am 16.12.2016 | 18:43
Ja. Das 13th Age Team leistete bisher nicht die erfreulichste Arbeit.
Um hier mal gegenzusteuern: Wir spielen seit dessen Erscheinen regelmäßig mit der deutschen Version und sind sehr zufrieden. Es liest sich flüssig und ist im spielerischen Altag hervorragend zu benutzen. Es gab nur ein einziges Mal eine Unklarheit und die war binnen zwei Minuten geklärt.
Kein Vergleich z.B. mit Der eine Ring (Und da war es einem Kommunikationsproblem zwischen den Verlagen geschuldet und ist den Übersetzern auch nicht wirklich anzulasten).

Ich lese hier immer wieder von den selben Leuten von "schweren Mängeln", konnte aber noch nirgends eine echte Liste mit problematischen Punkten finden (Und NEIN, wenn die Eindeutschung eines Kreaturen- oder Ortsnamens jemandem nicht passt oder eine Satzkonstruktion nicht ganz optimal ist, ist das in einem Regelwerk kein gravierender Mangel).
Wenn ihr tatsächliche (regelverfälschende) Fehler gefunden habt, macht hier doch eine Liste und dann ein Errata draus und helft damit der deutschen Spielerschaft, anstatt ein ambitioniertes Projekt niederzureden. Ein unnötiges schlechtes Kommentar kann sich heutzutage viel zu schnell verbreiten und Schaden anrichten, der nicht angemessen ist.

Ich hoffe sehr auf mehr deutsche Übersetzungen von 13th Age und freue mich jetzt sehr über das Beutebuch (das ich mir heute gleich geholt habe).
Titel: Re: Re: Das Beutebuch (13th Age) / Bewertung & Rezensionen
Beitrag von: JS am 17.12.2016 | 00:43
Ich stoße mich beim deutschen 13th Age weniger an "mondän", sondern am etwas unerfreulichen Korrektorat, das allerdings weniger mit der Regelklarheit zu tun hat. Ich finde das Regelwerk zwar nicht so präzise und verständlich wie z.B. Splittermond, aber das kann auch am englischen Original liegen.
Titel: Re: Re: Das Beutebuch (13th Age) / Bewertung & Rezensionen
Beitrag von: Ginster am 17.12.2016 | 22:12
Um hier mal gegenzusteuern: Wir spielen seit dessen Erscheinen regelmäßig mit der deutschen Version und sind sehr zufrieden. Es liest sich flüssig und ist im spielerischen Altag hervorragend zu benutzen. Es gab nur ein einziges Mal eine Unklarheit und die war binnen zwei Minuten geklärt.
Kein Vergleich z.B. mit Der eine Ring (Und da war es einem Kommunikationsproblem zwischen den Verlagen geschuldet und ist den Übersetzern auch nicht wirklich anzulasten).

Ich lese hier immer wieder von den selben Leuten von "schweren Mängeln", konnte aber noch nirgends eine echte Liste mit problematischen Punkten finden (Und NEIN, wenn die Eindeutschung eines Kreaturen- oder Ortsnamens jemandem nicht passt oder eine Satzkonstruktion nicht ganz optimal ist, ist das in einem Regelwerk kein gravierender Mangel).
Wenn ihr tatsächliche (regelverfälschende) Fehler gefunden habt, macht hier doch eine Liste und dann ein Errata draus und helft damit der deutschen Spielerschaft, anstatt ein ambitioniertes Projekt niederzureden. Ein unnötiges schlechtes Kommentar kann sich heutzutage viel zu schnell verbreiten und Schaden anrichten, der nicht angemessen ist.

Ich hoffe sehr auf mehr deutsche Übersetzungen von 13th Age und freue mich jetzt sehr über das Beutebuch (das ich mir heute gleich geholt habe).

Es freut mich wirklich für euch. Allerdings scheint es hier völlig verschiedene Qualitätsvorstellungen zu geben.

Liest sich flüssig? Ich persönlich kam aus dem Stolpern nicht mehr raus. Auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen: man lese sich mal die Übersetzung des Trolls durch. Wem sich da nicht die Haare sträuben, der muss wirklich einen sehr geringen Anspruch an seine Lektüre haben. Derlei hatte ich damals noch Dutzende Beispiele. Ich kann sie Dir nicht mehr nennen, weil ich mich vom Buch getrennt habe und keine Liste erstellt habe. Im übrigen ist die Nichtexistenz einer solchen Mängelliste kein Beweis, dass da alles okay ist  ;)

Wenn schlechte Satzstrukturen für dich kein gravierender Mangel sind und "nicht regelverfälschend" das einzige Qualitätsmerkmal - dann leben wir auf einem anderen Planeten, was das angeht. Dass die eigenen, niedrigen Ansprüche jegliche Kritik anderer als "nicht angemessen" erscheinen lassen sollen, finde ich nicht gut.
Titel: Re: Re: Das Beutebuch (13th Age) / Bewertung & Rezensionen
Beitrag von: JS am 17.12.2016 | 22:31
Hmja, leider ist "flüssig lesen" ein sehr... flüssiges Qualitätsurteil.
:)
Titel: Re: Re: Das Beutebuch (13th Age) / Bewertung & Rezensionen
Beitrag von: aikar am 17.12.2016 | 22:40
Dass die eigenen, niedrigen Ansprüche jegliche Kritik anderer als "nicht angemessen" erscheinen lassen sollen, finde ich nicht gut.
Ich lasse die Kritik durchaus stehen. Ich finde es nur übertrieben, damit alle 13th-Age Threads komplett vollzumachen und den Eindruck zu erwecken, dass die Übersetzung völlig unbrauchbar wäre. Das führt nur unnötigerweise dazu, dass Neulinge sich die Bücher gar nicht erst ansehen, was wiederum dazu führen wird, dass die Reihe nicht rentabel und damit nicht fortgesetzt wird. Es ist jetzt schon viel zu selten, dass mal etwas zu 13th Age Deutsch erscheint.

Ich möchte einfach nur, dass neben der Aussage "Es ist kein literarisches Meisterwerk" die Aussage "Man kann aber gut damit spielen" nicht völlig untergeht.

Um das ganze nicht noch weiter zu befeuern, werde ich das Thema jetzt ruhen lassen und möchte euch bitten, das selbe zu tun. Gebt 13th Age Deutsch eine Chance.
Wenn ihr nicht damit könnt, bleibt bitte einfach bei der Englischen oder beteiligt euch selbst an der Übersetzung und walzt das Thema bitte nicht endlos wiederholt aus.

Danke  :)

Ich würde mich außerdem freuen, wenn ein Moderator diesen Diskussionsstrang abspalten könnte, damit sich hier hoffentlich bald tatsächlich Kritiken zum Beutebuch befinden.
Titel: Re: Re: Das Beutebuch (13th Age) / Bewertung & Rezensionen
Beitrag von: JS am 18.12.2016 | 00:41
Ich finde die Übersetzung bisher in Ordnung, das Korrektorat nicht gut, die Gliederung unglücklich, aber das Inhaltliche trotzdem relativ gut verständlich, lesens- und kaufenswert. Soviel zum Rundumschlag.
:)
Titel: Re: Re: Das Beutebuch (13th Age) / Bewertung & Rezensionen
Beitrag von: Scimi am 18.12.2016 | 01:13
Die Gliederung hat natürlich auch etwas damit zu tun, dass das Ganze von einer d20-Hausregelsammlung zu einem zugstarken Standalone-System organisch gewachsen ist... Eine 13th Age 2nd Edition würde womöglich anders aussehen...
Titel: Re: Re: Das Beutebuch (13th Age) / Bewertung & Rezensionen
Beitrag von: JS am 18.12.2016 | 01:33
Offen gesagt: Wenn Autor A stark bei 3E mitwirkte und Autor B bei 4E, dann ist das für mich kein Argument, weil ich es nicht mit irgendwelchen Indiehonks zu tun habe, die das erste Mal ihre Regelgedanken zu Papier bringen. Für so etwas Banales wie eine vernünftige Gliederung sollte bei diesem Vorwissen keine 2. Edition nötig sein.
Ein solches Buch im konkurrenzstarken Segment wächst nicht "organisch", wie die Schmierzettel dazu, sondern es wird inhaltlich und systematisch durchdacht, geschrieben, lektoriert, korrigiert usw. usf. Allein die Nennung von 1778484 Testern und Mitwirkern spricht gegen einen Entstehungsprozeß im stillen Kämmerlein zweier gutmeinender Nuhbs.
Titel: Re: Re: Das Beutebuch (13th Age) / Bewertung & Rezensionen
Beitrag von: Scimi am 18.12.2016 | 03:28
So etwas behauptet ja auch niemand. Aber das 13th Age wurde als Hausregelsammlung konzeptioniert, umgesetzt und herausgebracht. Es richtet sich an Leute, die mit d20-Spielen sehr gut vertraut sind und die Regeln verstehen sich als (extreme) Modifikation für das d20-Regelwerk für erfahrene Runden, die auf der Suche nach einem schnelleren, weniger involvierten Spielstil sind.

Und als das Buch herauskam, wusste keiner, was D&D 5 werden würde und es war sehr gut möglich, dass die neue Edition jegliche Konkurrenz einfach wegblasen würde. Darum war davon auszugehen, dass 13th Age das einzige Buch zu dem Thema bleiben würde.

Dass das Spiel effektiv ein Grundbuch für eine ganze Spielreihe mit Abenteuern und Ergänzungsbänden sein würde, dass sich für 13th Age Spieler und Autoren finden würden, dass das Ganze für einen Kleinverlag wie Pelgrane Press zu einem Verkaufsschlager werden würde, war zu Entstehung nicht vorauszusehen.
Hätte man davon ausgehen können, hätten die Autoren wahrscheinlich ein sehr anderes Buch gemacht, dass die Rolle eines Grundregelwerks besser füllen könnte.
Titel: Re: Re: Das Beutebuch (13th Age) / Bewertung & Rezensionen
Beitrag von: JS am 18.12.2016 | 04:02
Mag alles sein, aber ein solches Denken und/oder Handeln ist mir als Kreativer fremd und als zahlender Kunde unerfreulich. Ich wäre an der Autoren Stelle nicht auf die Idee gekommen, den Kunden und Fans nur etwas stellenweise ein wenig Halbgares zu vermitteln und - im wohlgemerkt solide gestalteten Rahmen - zum üblichen Marktpreis zu verkaufen. Aber gut... ich war ja auch keiner der Autoren.
Wie auch immer: Es hätte eben von vielen Beteiligten etwas besser gemacht werden können.
:)
Titel: Re: Deutsche Übersetzung 13th Age Produkte vom Uhrwerk Verlag
Beitrag von: Thallion am 18.12.2016 | 08:10
MOD Anmerkung: Thema "Deutsche Übersetzung von 13th Age" aus dem Rezi-Thread ausgelagert
Titel: Re: Re: Das Beutebuch (13th Age) / Bewertung & Rezensionen
Beitrag von: Rumpel am 18.12.2016 | 09:25
Das Wort taucht allerdings im Buch nicht auf, weder drinnen noch im Klappentext.

Da war schlicht der Teasertext im Shop vergessen worden anzupassen (was ich jetzt mal nachhole).

 :d
Titel: Re: Deutsche Übersetzung 13th Age Produkte vom Uhrwerk Verlag
Beitrag von: Vigilluminatus am 19.12.2016 | 10:19
Einige der schlimmsten Fehler für mich lassen sich ja sogar im Spiel verwenden - so wurde unser "Trog-Sänger" (Trog Chanter) zu einem unterirdischen Pavarotti, der sich mit unserem Necro und seinem "Chant of Endings" ein opernhaftes Gesangsduell geliefert hat, oder der "Schimpfer-Magier" (Despoiler Mage) zu einem Schwiegermutter-Verschnitt, der einen Spielerchara mit seinem nörgelnden Keifen fast zum Heulen gebracht hat  ;D
Titel: Re: Deutsche Übersetzung 13th Age Produkte vom Uhrwerk Verlag
Beitrag von: Uwe-Wan am 23.12.2016 | 09:37
Sind das echte, reale Beispiele aus der deutschen Version?  :o
Titel: Re: Deutsche Übersetzung 13th Age Produkte vom Uhrwerk Verlag
Beitrag von: Vigilluminatus am 23.12.2016 | 11:19
Der Trog-Sänger und der Schimpfer-Magier? Ja. Das sind die beiden, die ich mir gemerkt habe, sonst ist die Übersetzung in meiner Erinnerung häufig leicht holprig, aber in Ordnung. Und wie gesagt, für ein (nicht allzu ernstes) Spiel sind das keine Fehler, sondern Chancen ...  :D
Titel: Re: Deutsche Übersetzung 13th Age Produkte vom Uhrwerk Verlag
Beitrag von: JS am 23.12.2016 | 12:11
Das Korrektorat hätte besser sein sollen/müssen, aber die Begriffsübersetzung ist alles in allem ganz in Ordnung; Ausnahmen bestätigen die Ausnahme.
Ich finde auch nicht, daß 13th Age "nicht allzu ernst" (gedacht) ist.
:)
Titel: Re: Deutsche Übersetzung 13th Age Produkte vom Uhrwerk Verlag
Beitrag von: Ginster am 23.12.2016 | 16:55
Schimpfer-Magier

Ich find's hart. Aber ich bin ja auch einer von denen, die lieber etwas "ernster" spielen. Selbst manch offizielles 13th Age-Material ist mir zu abgedreht bis hin zu klamaukig. Wenn das dann in der Übersetzung noch zur Realsatire wird...  >;D

Finde Deinen Ansatz aber gut!  :d
Titel: Re: Deutsche Übersetzung 13th Age Produkte vom Uhrwerk Verlag
Beitrag von: Kanzler von Moosbach am 15.05.2017 | 13:58
Ich muß sagen, ich hatte durchaus meinen Spaß bei 13th Age, hab meine Erfahrungen mit meiner Gruppe auch in einen Artikel (http://www.weltenraum.at/13th-age-grundregelwerk/) einfliessen lassen. Vor allem die Beziehungen zu den Ikonen hat mir bzw. meiner Gruppe gut gefallen.
Titel: Re: Deutsche Übersetzung 13th Age Produkte vom Uhrwerk Verlag
Beitrag von: JS am 15.05.2017 | 14:31
Das ist auch bei uns extrem gut angekommen, und seit Deep Magic sind auch die Magier zufrieden, die vorher mit dem überschwammigen Magiesystem nicht viel anzufangen wußten; das verstand ich übrigens auch mit der Zeit recht gut.
Ich sage den Spieler oftmals, welche Vorteile sie durch ihre Ikonenwürfe während der Sitzung hatten, denn das fiel ihnen sonst nicht auf, so daß sie annahmen, ihre Würfe seine sinnlos gewesen. Seitdem sie deren Wert erfahren, finde sie das richtig gut.
Titel: Re: Deutsche Übersetzung 13th Age Produkte vom Uhrwerk Verlag
Beitrag von: Ginster am 15.05.2017 | 15:43
Ich muß sagen, ich hatte durchaus meinen Spaß bei 13th Age, hab meine Erfahrungen mit meiner Gruppe auch in einen Artikel (http://www.weltenraum.at/13th-age-grundregelwerk/) einfliessen lassen. Vor allem die Beziehungen zu den Ikonen hat mir bzw. meiner Gruppe gut gefallen.

Danke für den Link. Der Auszug

Zitat
13th Age – Grundregelwerk hat eine für mich noch immer namenlose Welt. Im Grundregelwerk steht das Drachenreich im Mittelpunkt, die geographischen Besonderheiten und wichtigsten Örtlichkeiten werden nur sehr rudimentär beschrieben. Auch sehr gewöhnungsbedürftig ist dass es keine Götter gibt, also keine Beschreibungen oder Namen. Nach der Prämisse dass die Götter sich nicht einmischen kann sich jeder Spieler seine eigenen Götter ausdenken oder seine Lieblingsgötter aus anderen Welten wählen. Diese Freiheit des Systems, welches stark an verschiedene Indepenten Systeme erinnert ist aber auch das große Manko des Systems. Einerseits sind manche Spieler, aber auch Spielleiter überfordert. Als Beispiel dient das Fertigkeitssystem, welches durch die Hintergründe ersetzt wurde.

bringt für mich auf den Punkt, wie des einen Bug des Anderen Feature ist. Ich finde das ausnahmslos gut.

Zitat
Versteht ein Asket etwas von vergifteter Speise

Gerade, wenn man die Hintergründe etwas mehr als Storytelling sieht, ergibt sich da noch ein ganz anderer Blickwinkel. Vielleicht kommt jetzt gerade raus, warum der Asket ein Asket ist - vielleicht spielen vergiftete Speisen eine Rolle, nur als Beispiel. Aber es stimmt schon, letztendlich musst Du als SL entscheiden.

Hier sei nochmal auf das Resource Book auf das Kapitel "Handling Backgrounds" verwiesen, das mE einige hilfreiche Denkanstöße gibt.
Titel: Re: Deutsche Übersetzung 13th Age Produkte vom Uhrwerk Verlag
Beitrag von: Greifenklaue am 25.05.2017 | 00:01
Was ist denn jetzt eigentlich drin im Beutebuch?
Titel: Re: Deutsche Übersetzung 13th Age Produkte vom Uhrwerk Verlag
Beitrag von: JS am 25.05.2017 | 00:35
Zahlreiche spezielle und einzigartige Gegenstände, die nach den Ikonen kategorisiert sind. Sehr schön, aber leider - typisch 13A - nix für "mal schnell gucken und Ring +1 verteilen".
:D
Titel: Re: Deutsche Übersetzung 13th Age Produkte vom Uhrwerk Verlag
Beitrag von: Selganor [n/a] am 25.05.2017 | 23:12
Sehr schön, aber leider - typisch 13A - nix für "mal schnell gucken und Ring +1 verteilen".
:D
Es soll ja Leute geben, die magische Gegenstaende fuer was Besonderes halten und nicht einfach als (mehr oder minder) "Boni in Gegenstandsform" ;)
Titel: Re: Deutsche Übersetzung 13th Age Produkte vom Uhrwerk Verlag
Beitrag von: Greifenklaue am 25.05.2017 | 23:17
OKay, damit ist quasi das drin, was der Titel vermuten lässt. Gab es noch deutschspr. Abenteuer, z.B. im Uhrwerkmagazin?
Titel: Re: Deutsche Übersetzung 13th Age Produkte vom Uhrwerk Verlag
Beitrag von: JS am 26.05.2017 | 01:07
Es soll ja Leute geben, die magische Gegenstaende fuer was Besonderes halten und nicht einfach als (mehr oder minder) "Boni in Gegenstandsform" ;)

Echt?
Aber ernsthaft:
Ja, es ist das drin, was der Titel für 13A vermuten läßt.
Ja, 13A bleibt sich treu und bietet keine Gegenstände von der Heldenstange.
Und nein, damit geht dieses Buch nicht in die wohl- und altbekannte D&D-Schiene, die manche Leute schätzen und manche nicht.