Tanelorn.net

Pen & Paper - Spielsysteme => D&D - Dungeons & Dragons => D&D5E => Thema gestartet von: Visionär am 2.06.2017 | 20:42

Titel: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Visionär am 2.06.2017 | 20:42
http://www.enworld.org/forum/content.php?4176-The-New-D-D-Adventure-Is-Tomb-of-Annihilation! (http://www.enworld.org/forum/content.php?4176-The-New-D-D-Adventure-Is-Tomb-of-Annihilation!)

So, das ist das neue Abenteuer.

Was denkt das Forum?
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Hellstorm am 2.06.2017 | 20:57
Wieder ein Remake...langsam zweifle ich an WoTC Team  wtf?
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Rhylthar am 2.06.2017 | 21:04
Wieder ein Remake...langsam zweifle ich an WoTC Team  wtf?
Von was denn?  :o

Mehr oder weniger das, was schon spekuliert wurde. Interessant ist natürlich die Zombie-Invasion und die Möglichkeit, dass Wiederbelebungs-Magie nicht funktionieren könnte.
Und natürlich das hier:

Zitat
From a comment by Mearls, I don't know the original spawning of the zombies, but it sounds like it spreads like classic zombie infection - if you are killed by a zombie, then you come back as a zombie. Specifically he mentioned a zombie t-rex and that "since a t-rex likes to swallow what it kills, it's victims then turn into zombies, which the t-rex vomits up."

So an undead t-rex that vomits more undead definitely sounds like the potential for an insane encounter!

Edit:
Poster hinten beachten!
(https://pbs.twimg.com/media/DBViwisU0AAHDj7.jpg:large)
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Hellstorm am 2.06.2017 | 21:08
Von was denn?  :o

Mehr oder weniger das, was schon spekuliert wurde. Interessant ist natürlich die Zombie-Invasion und die Möglichkeit, dass Wiederbelebungs-Magie nicht funktionieren könnte.
Und natürlich das hier:

Edit:
Poster hinten beachten!
(https://pbs.twimg.com/media/DBViwisU0AAHDj7.jpg:large)

Ich scheine das mit einem Tome of Horror Remake von 3.5 zu verwechseln?
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Rhylthar am 2.06.2017 | 21:12
Jap. :)

"Tomb of Annihilation" wird ein Abenteuer/Quellenbuch zu Chult sein mit Acererak als Hauptgegner (aus Tomb of Horrors). Was "Xanathar´s Guide to Everything" sein könnte...keine Ahnung.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: tantauralus am 2.06.2017 | 22:11
Was "Xanathar´s Guide to Everything" sein könnte...keine Ahnung.
Ich erkenne da auf dem Poster Goldfische. Chris Perkins meinte vorhin im Livestream, dass morgen offenbart werden soll warum (echte?) Goldfische Teil der Setdekoration sind.
Ich hatte da ja auf eine Anspielung auf Keyleth's Cliffjump in Critical Role gehofft...
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: nobody@home am 2.06.2017 | 22:35
Ich erkenne da auf dem Poster Goldfische. Chris Perkins meinte vorhin im Livestream, dass morgen offenbart werden soll warum (echte?) Goldfische Teil der Setdekoration sind.
Ich hatte da ja auf eine Anspielung auf Keyleth's Cliffjump in Critical Role gehofft...

Vielleicht konnten sie sich auch einfach nur keine richtigen Haie (http://tvtropes.org/pmwiki/pmwiki.php/Main/JumpingTheShark) leisten. ;)
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Bildpunktlanze am 2.06.2017 | 22:48
(drohende) Zombieapokalypse als StoryaufhängerSau sind doch nun schon wirklich in letzter Zeit tausendmal durch jedesPlot Dorf getrieben wurde also langweilig.

Die hätten bleiben sollen wo sie hingehören nämlich ins Original Resident Evil auf der Playstation I ....
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Rhylthar am 3.06.2017 | 06:51
Ich kann mich nicht erinnern, wann Zombies bei D&D mal "ausführlich" verwendet wurden.  ;)

Hauptsache Chult, denn das ist tatsächlich mal ein Terrain, dass sehr unbeleckt ist. 1 Roman, 1 Quellenbuch, ein paar Einträge in anderen Büchern...definitiv Potential.
Nur hätte ich nicht Acererak als Gegner dahingesetzt; warum nicht mal einen Sarrukh nehmen? Gibt ja da welche...
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Visionär am 3.06.2017 | 07:41
Ich nehme an, xanathar's Guide ist die herbst-erweiterung ('midway') und wir sehen hier das Limited Edition Cover.

Sieht der Limited Edition von volo's Guide im design sehr ähnlich

(https://goo.gl/images/nebnCs)
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Rhylthar am 3.06.2017 | 07:51
Ich nehme an, xanathar's Guide ist die herbst-erweiterung ('midway') und wir sehen hier das Limited Edition Cover.

Sieht der Limited Edition von volo's Guide im design sehr ähnlich

(https://goo.gl/images/nebnCs)
Gut möglich. Nur "was" es ist, bleibt abzuwarten.

Man munkelt ja etwas von "mechanischer" Ergänzung, sprich: Crunch. Nur der Name "Xanathar" weist für mich auf nichts Konkretes hin. Wohin kann ein Beholder führen?
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Visionär am 3.06.2017 | 09:47
Ich Frage mich das auch. Ich kann den Xanathar im Augenblick nicht mit Crunch in Verbindung bringen und mir fällt es schwer zum Inhalt zu spekulieren. Alternativ etwas ähnliches wie dungeons?

Von der angekündigten Story her finde ich ToA aber eigentlich ganz cool. Bin freudig gespannt wie damals bei oota.

Nachtrag: Bilder von einer grünen Box mit würfeln habe ich auch gesehen. Ist vllt eines der weiteren 4 extra-Produkte.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Tintenteufel am 3.06.2017 | 09:50
Die hätten bleiben sollen wo sie hingehören nämlich ins Original Resident Evil auf der Playstation I ....
:headbang:

Edit: Ich habe aber min. 2 Staffel The Walking Dead gemocht.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Tintenteufel am 3.06.2017 | 09:52
Ich kann mich nicht erinnern, wann Zombies bei D&D mal "ausführlich" verwendet wurden.  ;)

Man könnte Age of Worms in die Ecke schieben, aber hier wäre der Begriff "Zombie" schon recht weitläufig verwendet.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Rhylthar am 3.06.2017 | 10:00
Ich Frage mich das auch. Ich kann den Xanathar im Augenblick nicht mit Crunch in Verbindung bringen und mir fällt es schwer zum Inhalt zu spekulieren. Alternativ etwas ähnliches wie dungeons?

Von der angekündigten Story her finde ich ToA aber eigentlich ganz cool. Bin freudig gespannt wie damals bei oota.

Nachtrag: Bilder von einer grünen Box mit würfeln habe ich auch gesehen. Ist vllt eines der weiteren 4 extra-Produkte.
Xanathar verbinde ich mit einem Guide to Waterdeep including Skullport.

Was cool wäre, aber wohl ein Traum bleibt.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Tintenteufel am 3.06.2017 | 10:13
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
bekundet definitiv Interesse an ToA. Ich mag die Themen und beschäftige mich gerade mit Gedankenspielen zu Hidden Shrine und Tomb of Horros in einer eigenen Welt. Hoffe es ist nicht zu FR-spezifisch und hat was von einem Quellenbuch bzw. Regelwerk im weiten Sinne zu Dschungel-Abenteuern.

Und bitte, bitte lass das Xanathar-Ding die wirklich begrüßenswerte Regelerweiterung sein!
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Bildpunktlanze am 3.06.2017 | 11:30
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
bekundet definitiv Interesse an ToA. Ich mag die Themen und beschäftige mich gerade mit Gedankenspielen zu Hidden Shrine und Tomb of Horros in einer eigenen Welt. Hoffe es ist nicht zu FR-spezifisch und hat was von einem Quellenbuch bzw. Regelwerk im weiten Sinne zu Dschungel-Abenteuern.

Und bitte, bitte lass das Xanathar-Ding die wirklich begrüßenswerte Regelerweiterung sein!

Mal abseits von dem Zombieapokalypseschmarrn ist ein Dungelsetting jetzt erstmal zu begrüßen da noch kaum iteriert worden.

Mein 5e Zwischenfazit:  Ich gehe nicht über Los und komme ins Grognard Gefängnis:

- Crunch gefällt mir besser als AdnD 2nEd
- die Abenteuer haben mich nicht vom Hocker gerissen außer PotA und CoS (btw: Mordenkainen in Barovia? seufz) aber das sind ja wie vieles Aufgüsse von schon Vorhanden
- wenn schon VR und DnD glecichgemacht werden sollen: der 5e Zustand der Vergessenen Reich ist im Vergleich zur 2nd Ed eine einzige Malaise
- die Leichenflederei andere Settings ist ne Schande
- Volvos Guide to Monster ist gut gelungen, auch wenn es mit der Monster Mythologie aus der blauen DM Reihe der 2nd Ed auch schon da

--> ich hoffe die Regelerweiterung Dingens Guide to everthing enthält wenigstens eine paar 5e Konversionsregeln für die anderen Settings und wenigstens eine Freischaltung dieser in der DMG...

Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Rhylthar am 3.06.2017 | 11:37
Du scheinst 3E und 4E verpasst zu haben, richtig?

Die FR 5E entsprechen dem 3E-Status bis auf kleinere Ausnahmen, was auch der Ende 2E Status ist.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Bildpunktlanze am 3.06.2017 | 14:14
Du scheinst 3E und 4E verpasst zu haben, richtig?

Die FR 5E entsprechen dem 3E-Status bis auf kleinere Ausnahmen, was auch der Ende 2E Status ist.

Si! Ich hab noch die Avatartriologie plus die zwei (?) folgenden Cyricbücher gelesen und dann das ganze nicht weiter verfolgt (diese Bücher fand ich aber ganz gut).
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Rhylthar am 3.06.2017 | 14:31
Das war dann bis ca. 1369 DR.  1372 DR fängt die 3E an. 5E 1484 DR (bzw. 1489 DR), aber alles, was zwischen 1385 DR und dem jetzt passiert ist (4E), ist fast vollkommen wieder weg. Auch einige Dinge der 3E-Ära.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Bildpunktlanze am 3.06.2017 | 14:44
Das war dann bis ca. 1369 DR.  1372 DR fängt die 3E an. 5E 1484 DR (bzw. 1489 DR), aber alles, was zwischen 1385 DR und dem jetzt passiert ist (4E), ist fast vollkommen wieder weg. Auch einige Dinge der 3E-Ära.
Garniert mit Drakoniern aus Dragonlance und Tieflingen aus Planescape...da fallen die Halb Riesen aus Dark Sun aka Goliaths gar nicht mehr so auf!
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Rhylthar am 3.06.2017 | 14:59
Garniert mit Drakoniern aus Dragonlance und Tieflingen aus Planescape...da fallen die Halb Riesen aus Dark Sun aka Goliaths gar nicht mehr so auf!
Tieflinge gab es schon immer. Müsste jetzt nachgucken, aber auch in der 2E gab es schon Cambions in den Forgotten Realms, was eigentlich auch Tieflinge sind. Mal davon ab, dass Planescape und Forgotten Realms eh miteinander verknüpft sind.

Dragonborn sind keine Drakonier. Kender sind ja auch keine Halblinge mit großer Klappe und Kleptomanie.  ;)
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Skyrock am 3.06.2017 | 16:28
Ich kann mich nicht erinnern, wann Zombies bei D&D mal "ausführlich" verwendet wurden.  ;)
Expedition to Castle Ravenloft hat eine kleinere Zombieapokalypse mit infektiösen Zombies.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Rhylthar am 3.06.2017 | 16:38
Expedition to Castle Ravenloft hat eine kleinere Zombieapokalypse mit infektiösen Zombies.
Stimmt.

Aber ich meinte eher so in Richtung "Hauptthema". Da gab es kaum etwas, wenn ich mich recht erinnere.
Und: Dschungel plus untote Dinosaurier plus Zombies...WIN!  ~;D
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Feuersänger am 3.06.2017 | 16:42
Gibt auch sone 3E Kampagne von Level 1-10, wo es irgendwie um einen "Grauen Tod" oder so ging -- da ging es auch um eine Seuche die sich ausbreitete und die Opfer in Zombies verwandelte.
Genau weiss ich das allerdings nicht mehr, weil wir das damals nur angespielt und dann aus verschiedenen Gründen boykottiert haben. Unter anderem, weil es dann doch wieder nur auf die übliche "Findet die fünf verstreuten Einzelteile des legendären MacGuffin in ebensovielen Dungeons" Plotline rauslief.  :yawn: :snoring:

Davon abgesehen, hat man in D&D im Allgemeinen keine Zombie- sondern Wight- oder Shadow-Apokalypsen.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Rhylthar am 3.06.2017 | 16:49
Gibt auch sone 3E Kampagne von Level 1-10, wo es irgendwie um einen "Grauen Tod" oder so ging -- da ging es auch um eine Seuche die sich ausbreitete und die Opfer in Zombies verwandelte.
Genau weiss ich das allerdings nicht mehr, weil wir das damals nur angespielt und dann aus verschiedenen Gründen boykottiert haben. Unter anderem, weil es dann doch wieder nur auf die übliche "Findet die fünf verstreuten Einzelteile des legendären MacGuffin in ebensovielen Dungeons" Plotline rauslief.  :yawn: :snoring:

Davon abgesehen, hat man in D&D im Allgemeinen keine Zombie- sondern Wight- oder Shadow-Apokalypsen.
:o...da müsste ich glatt mal suchen, denn dann müsste sie hier stehen.

Hier ist ein Bild eines Zombie Dwarf: *KLICK* (http://www.enworld.org/forum/content.php?4176-The-New-D-D-Adventure-Is-Tomb-of-Annihilation!&page=9#comments)
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Feuersänger am 3.06.2017 | 17:03
Ich glaub ich habs gefunden. "Shades of Grey".

http://www.ebay.com/itm/D-D-3-5-Shades-of-Gray-K6-D20-Dungeons-Dragons-Necromancer-Games-/172658683268
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Rhylthar am 3.06.2017 | 17:11
Sag ich doch, steht hier.  ^-^

Aber lange her, dass ich das letzte Mal reingeguckt habe...
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Bildpunktlanze am 3.06.2017 | 18:09
Tieflinge gab es schon immer. Müsste jetzt nachgucken, aber auch in der 2E gab es schon Cambions in den Forgotten Realms, was eigentlich auch Tieflinge sind. Mal davon ab, dass Planescape und Forgotten Realms eh miteinander verknüpft sind.

Dragonborn sind keine Drakonier. Kender sind ja auch keine Halblinge mit großer Klappe und Kleptomanie.  ;)

Sagen wir es so. Die Äpfel fielen nicht weit vom Stamm.

Naja ich gönns ja den VR Fansdas  ihr Setting das Default ist. Leute wie ich sind enttäuscht weil sie auch mal gerne ihre Kampagnenwelt mal in einem DnD Quellenbuch/Abenteuer in heutiger state of the art sehen würden. Ansonst ist ja genug Material für die Kampagnenwelten vorhanden und das spielleiten lebt ja jedenfalls für mich auch vom Selbermachen/Weiterentwicklen in den entprechenden Settings wenn es nicht eh eine Homebrew Welt ist....
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Rhylthar am 3.06.2017 | 18:20
Sagen wir es so. Die Äpfel fielen nicht weit vom Stamm.

Naja ich gönns ja den VR Fansdas  ihr Setting das Default ist. Leute wie ich sind enttäuscht weil sie auch mal gerne ihre Kampagnenwelt mal in einem DnD Quellenbuch/Abenteuer in heutiger state of the art sehen würden. Ansonst ist ja genug Material für die Kampagnenwelten vorhanden und das spielleiten lebt ja jedenfalls für mich auch vom Selbermachen/Weiterentwicklen in den entprechenden Settings wenn es nicht eh eine Homebrew Welt ist....
Glaub mir, ich bin der letzte RPGler, der sich die FR als Default World gewünscht hat. Das hat schon Greyhawk in 3.X zu Grabe getragen und wenn ich den ganzen, sorry, generischen Scheiss sehe, der jetzt in die FR eingebaut wird...naja, lassen wir das mit dem Rant besser.

Back to Annihilation:
Auf EnWorld fallen zu dem Thema auch folgende Begriffe: Sandbox, Sourcebook with Adventure, Hexploration. Wäre alles nicht übel.  :)
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: tantauralus am 3.06.2017 | 19:24
eben angekündigt: "Xanathar´s Guide to Everything" (Novemberrelease) sind zusätzliche Characteroptions (bspw weitere Subclasses), optionale Regeln und "Spielzeuge" für DMs (bspw weitere/neue Ideen/Mechaniken zum Designen von Fallen). Die Goldfische auf dem Cover representieren Xanathar´s  Pet Goldfische.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Rhylthar am 3.06.2017 | 19:25
Psionics? Mal schnell gucken gehen!
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: La Cipolla am 5.06.2017 | 06:50
Die große Dinosaurierfrage mal außen vor gelassen, gefällt mir aber, was sie so alles angekündigt haben, und wie es so alles klingt. Tatsächlich ist das das erste Mal, dass ich die "Event-Idee" so richtig fühle. Elemental Evil war da auch nicht ganz schlecht, aber da haben sie letztlich nicht so viel draus gemacht.

Also sehr gespannt!
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Talwyn am 5.06.2017 | 20:18
Das könnte schon was werden. Bin mal gespannt, die Prämisse hört sich per se nicht schlecht an, kommt jetzt halt auf die Umsetzung an.


Gesendet von meinem F8331 mit Tapatalk

Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Rhylthar am 20.06.2017 | 07:25
Mehr Infos: *KLICK* (http://www.enworld.org/forum/content.php?4203-What-s-Next-For-D-D-Live-From-Origins-Tomb-of-Annihilation#.WUixFHVCQ0M)
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Justior am 20.06.2017 | 12:27
Also ein bisschen gehyped bin ich jetzt schon. Ich bin mal gespannt, ob das dann (mehr oder minder) zeitgleich auch auf Deutsch kommt.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Deep One am 14.09.2017 | 10:33
ToA ist erschienen. Ich war nicht so recht angefixt, bis nette Menschen auf facebook und rpg.net die Karte für die Spieler geposted haben.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Das sieht doch nach einem grundsoliden, Insel-des-Schreckens-mäßigen Hexcrawl aus und ich werde da wohl die Tage meinen FLGS aufsuchen.  :)
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Talwyn am 14.09.2017 | 11:17
Und ich werde es mir wohl fürs Erste verkneifen, und zwar weil ich ja gerade als Spieler in SKT unterwegs bin, und das Internet munkelte, dass ToA den Ring-of-Winter-Arc irgendwie aufgreift und da will ich mich nicht spoilern.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Mouncy am 14.09.2017 | 14:13
ToA ist erschienen. Ich war nicht so recht angefixt, bis nette Menschen auf facebook und rpg.net die Karte für die Spieler geposted haben.

Shut up and take my money!
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Pokelefi am 14.09.2017 | 14:14
ich habs auf roll20 schon gekuaft da ist es siet em 08.09 erhältlich und auch auf dndbeyonde.com ist auch im 302 $ Bündel drin
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Ginster am 16.09.2017 | 19:18
ich habs auf roll20 schon gekuaft

Das sieht ja schon echt schick aus das Package, aber was heißt denn "Over 350 hours of campaign preparation completed for Roll20 users"? In welcher Form bekommt man da das Abenteuer? Oder braucht man das Buch noch zusätzlich? Sorry, R20 ist #Neuland für mich.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Pokelefi am 16.09.2017 | 21:45
Nein der buch Inhalt ist als Dm Handouts verfügbar für alle Kapitel und ist auch schon auf geteilt

Die Maps sind schon fertig hoch geladen sogar mit Dynamic lighting

Also kurz fertige maps mit tokens platziert und  versteckten tockens auf ienem extra DM Layer fallen makierungen isdn uach nur für den Dm sichtbar da sie nicht auf dem karten layer sonder auf dem Dm Layer sind

alle Inhalte und texte sind verfügbar genau so wie npc bilder handouts
ist super als Stützräder für angehende und unerfahre DM's  - Also für Leute wie mich die sich mal als Dm mit ner Runde Freunde versuchen wollen super

Aber das buch hole ich mir trotzdem  ;) ;D

Wenn du d&d beyond hast das ist vergleichbar auf gebaut
hier ist ein kurz ein blick (für dne Reis kriegst du den Buchinhalt plus vorbereitete Karte Monster tockens einge wechsbilder weil Shapeshifter)


[gelöscht durch Administrator]
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Ginster am 17.09.2017 | 10:09
hier ist ein kurz ein blick (für dne Reis kriegst du den Buchinhalt plus vorbereitete Karte Monster tockens einge wechsbilder weil Shapeshifter)

Danke für die Info!  :d
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Bildpunktlanze am 21.09.2017 | 17:11
Hmm  ich hab es jetzt einmal durchgeblättert und finde ToA  irgendwie sehr beliebig/generisch...jedenfalls bin ichnicht irgendwo hängengeblieben..was meint ihr?
Bis dato war CoS und PotA eher mein Fall...

PS: Insgesamt finde ich damit die bisherige Abenteuerlinie der 5e eher durchwachsen
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Pokelefi am 22.09.2017 | 06:32
Ich habe mich je jetzt entschieden daran rum zu basteln es hat potenzial gerade der Dschungelerkundungsteil wobei die Story lein einfach zeit druck mach
Aber CoS ist auch der  Hammer glaube das ist bis her das beste wobei mich noch OotA reizt (liebe alles mit Madness)
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Talwyn am 22.09.2017 | 09:55
Hmm  ich hab es jetzt einmal durchgeblättert und finde ToA  irgendwie sehr beliebig/generisch...jedenfalls bin ichnicht irgendwo hängengeblieben..was meint ihr?
Bis dato war CoS und PotA eher mein Fall...

PS: Insgesamt finde ich damit die bisherige Abenteuerlinie der 5e eher durchwachsen

Du kritisierst die generische Natur des Abenteuers und nennst als Beispiel wo es besser gemacht wurde ausgerechnet PotA? Das lässt ja tief blicken hinsichtlich ToA - oder ich verstehe unter generisch/beliebig was anderes.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Wellentänzer am 22.09.2017 | 11:18
Du kritisierst die generische Natur des Abenteuers und nennst als Beispiel wo es besser gemacht wurde ausgerechnet PotA? Das lässt ja tief blicken hinsichtlich ToA - oder ich verstehe unter generisch/beliebig was anderes.

Lustig. Ich bin darüber auch gestolpert und war etwas sprachlos. Beurteilen kann ich aber noch nix, weil ToA aktuell bei mir im Briefkasten liegt und ich mich dem Teil erst heute Abend widme :-)
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Bildpunktlanze am 24.09.2017 | 07:34
Du kritisierst die generische Natur des Abenteuers und nennst als Beispiel wo es besser gemacht wurde ausgerechnet PotA? Das lässt ja tief blicken hinsichtlich ToA - oder ich verstehe unter generisch/beliebig was anderes.

ok stimmt schon. vier Elemente plus boese ist aehnlich generisch wie Zombie/dinosaurier mash up. irgendwie finde ich ToA trotzdem sehr beliebig . vielleicht stört mich die simple rezepthaftiigkeit : dinos popkulturell toll + neverending zombie hype + grognard lich + Slapsticktode anspruch (vgl vorwort)= bestimmt tolles abenteuer. oder ich leide unter metaplotentzug was aber am FR setting u nicht am abenteuer liegt. die letzte wotc umfrage in der die setting u a popluaritaet abgefragt wurde wird wohl nicht veröffentlicht?
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Justior am 26.09.2017 | 22:38
Nochmal zu meinem Verständnis, weil ich bisher keines von beidem gelesen, geschweige denn gespielt habe. Ist ToA die Vorgeschichte oder ein Folgeteil zu ToH?
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Antariuk am 27.09.2017 | 10:08
Hat jemand die Würfelbox zu ToA (https://www.amazon.de/Dungeons-Dragons-C36880000-RPG-Annihilation/dp/0786966203/ref=pd_sim_21_3?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=7BX1B16X8T4H1CJF996H) schon live gesehen oder besitzt die? Mich würde interessieren wie rundgenudelt die Dinger sind, weil die Box an sich wäre zwar alleine auch ein ulkiges Gimmick, aber nach dem totalen Reinfall mit den Numenera-Würfeln (die absolut schlechtesten die ich je in der Hand hatte) bin ich misstrauisch.

Roll20 hat übrigens angefangen, eine ToA-Runde zu streamen (https://www.youtube.com/watch?v=OtYvetHON7o) (mit Adam Koebel als DM und der Crew der üblichen Verdächtigen aus vergangenen D&D-Streams).
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: winterknight am 28.09.2017 | 18:00
Hat jemand die Würfelbox zu ToA (https://www.amazon.de/Dungeons-Dragons-C36880000-RPG-Annihilation/dp/0786966203/ref=pd_sim_21_3?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=7BX1B16X8T4H1CJF996H) schon live gesehen oder besitzt die? Mich würde interessieren wie rundgenudelt die Dinger sind, weil die Box an sich wäre zwar alleine auch ein ulkiges Gimmick, aber nach dem totalen Reinfall mit den Numenera-Würfeln (die absolut schlechtesten die ich je in der Hand hatte) bin ich misstrauisch.

Roll20 hat übrigens angefangen, eine ToA-Runde zu streamen (https://www.youtube.com/watch?v=OtYvetHON7o) (mit Adam Koebel als DM und der Crew der üblichen Verdächtigen aus vergangenen D&D-Streams).
rundgenudelt ?
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Antariuk am 28.09.2017 | 19:12
rundgenudelt ?

Es gibt ja sone und solche Spielwürfel, einige sind etwas runder, andere sind so spitze Precision Dice. Die Numenera-Würfel sind, entgegen vielen Bildern im Netz, so unfassbar rundgeschliffen an den Ecken dass man glauben könnte wie wären zu lange in der Entgratungstrommel liegengelassen worden. Daher traue ich Bildern von Würfelsets im Internet kein Stück mehr und wollte darum wissen, ob jemand die ToA-Würfel schonmal in der Hand gehabt hat.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: winterknight am 28.09.2017 | 22:18
Mein Satz:
Nicht Scharfkantig! Aber immer noch klar.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Talwyn am 29.09.2017 | 11:32
Wo wir gerade beim Thema Precision Edge Würfel sind: Weiß jemand einen Versandhandel in Deutschland, der die Dinger im Sortiment hat? EDIT: Im Sortiment und lieferbar ist gemeint.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Tintenteufel am 3.10.2017 | 22:57
Hat schon jemand eine der zahlreichen DMs Guild-Erweiterungen für ToA erstanden und gelesen bzw. sich eine Meinung gebildet?
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Tintenteufel am 8.10.2017 | 22:31
Schade. Ich mache mir nämlich gerade Gedanken, ob ToA etwas für unsere Gruppe nach CoS (bitte keine Spoiler, ich bin Spieler und wir sind kurz davor ins Schloss zu gehen) ist. Nachdem ich eine ganze Kampagne als Spieler genießen durfte, wird es wieder Zeit zu leiten! Aber wir würden uns gern ablösen. Die Struktur von CoS (Sandbox mit kleineren, übersichtlichen "Adventure-Sites" und einem größeren Dungeon zum Schluss) hat bisher ziemlich gut für uns funktioniert. Noch habe ich ToA nicht, aber so viel ich weiss ist die Struktur ähnlich.
Aber wie gesagt, wir würden uns gern mit dem Leiten ablösen. Und genau da kommen mir die zahlreichen Erweiterungen und Sidetrek-Abenteuer der DMs-Guild recht attraktiv vor, die völlig isoliert ein anderer SL leiten kann, der das Hauptabenteuer nur als Spieler mitbekommt, oder?

Es geht um folgende Abenteuer:

(Encounters in Port Nyanzaru (http://www.dmsguild.com/product/220591/Encounters-in-Port-Nyanzaru?term=encounter+in+port&test_epoch=0))
Cellar of Death (http://www.dmsguild.com/product/220572/Cellar-of-Death?term=cellar+of+death&test_epoch=0) (Level 1)
Heart of the Wild (http://www.dmsguild.com/product/221093/Heart-of-the-Wild?term=heart+of+the+wild&test_epoch=0) (Level 5-10)
Return of the Lizard King (http://www.dmsguild.com/product/220608/Return-of-the-Lizard-King) (Level 1-4)
Mezro (http://www.dmsguild.com/product/220852/Ruins-of-Mezro?src=also_purchased) (Level 1-16)
Hisari (http://www.dmsguild.com/product/220610/Ruins-of-Hisari?src=also_purchased) (Level 11-16)
Matolo: Discovery (http://www.dmsguild.com/product/220610/Ruins-of-Hisari?src=also_purchased) (Level 5-10)

oder bspw. Hidden Shrine of Tamoachan (Level 5) aus TotYP.

Wenn jemand was zu einer dieser Erweiterungen in Hinsicht auf Abgeschlossenheit und Verbindungen zum Metaplot sagen könnte ohne mächtig zu Spoilern wäre ich sehr dankbar!
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: winterknight am 9.10.2017 | 18:17

Return of the Lizard King (http://www.dmsguild.com/product/220608/Return-of-the-Lizard-King) (Level 1-4)

Hisari (http://www.dmsguild.com/product/220610/Ruins-of-Hisari?src=also_purchased) (Level 11-16)

Soweit ich weis ist RotLK als alternativer Einstieg und das Hisari, danach gedacht
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Tintenteufel am 9.10.2017 | 18:25
Verstehe ich das richtig: RotLK als Einstieg des gesamten Mega-Abenteuers bzw. der Kampagne? Und Hisari als Forstetzung des/der selbigen? Letzteres macht Sinn, aber ich hatte gedacht Cellar of Death wäre sowas wie ein alternativer Einstieg. Wäre dann die Reihenfolge CoD, RotLK, ToA?
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Pokelefi am 9.10.2017 | 18:32

oder bspw. Hidden Shrine of Tamoachan (Level 5) aus TotYP.


Will ich in Meine Maztica Campange ien Baunen Passt auch gut hat werejaguare
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: winterknight am 9.10.2017 | 19:50
Verstehe ich das richtig: RotLK als Einstieg des gesamten Mega-Abenteuers bzw. der Kampagne? Und Hisari als Forstetzung des/der selbigen? Letzteres macht Sinn, aber ich hatte gedacht Cellar of Death wäre sowas wie ein alternativer Einstieg. Wäre dann die Reihenfolge CoD, RotLK, ToA?
Alles soweit ich es weiß oder verstanden habe :)
COD ODER RotLK ToA Hisari
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Tintenteufel am 9.10.2017 | 19:58
CoD und RotLK klingen beide kool! Wäre super, wenn man die hintereinander leiten könnte, ohne sich ToA zu verderben. Aber spielen vermutlich eh wieder mit Milestones ( ::)), da hat man über sowas bessere Kontrolle.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: winterknight am 12.10.2017 | 22:26
Update: Hisari (IIRC) ist eine Sidequest, Also zumindest eines der ATs handelt um eine Ruine, die in ToA erwähnt wird, aber nicht ausgebaut wurde.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Tintenteufel am 15.10.2017 | 01:30
Hisari ist für mich auf den ersten Blick eine nette Aussicht auf die Zeit nach ToA. Das Ding muss man aber vorher mit den ganzen Side-Treks erst mal durchbekommen.

Seit gestern habe ich das gute Stück (also ToA) jedenfalls und meine Begeisterung wächst je mehr ich lese, schmökere und nachschlage! Es ist auch ganz schön realmsy, worüber ich mich sehr gefreut hätte, als wir noch in den Reichen gespielt haben. Jetzt da ich das Abenteuer in einer hausgemachten Welt leiten wollte weiss ich noch nicht was ich davon halten soll. Pokelefi (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,104158.0.html) hat auch sein eigenes Ding mit ToA im Sinn. Wie sieht das bei euch so aus? Hat jemand vor es auch zu leiten bzw. wie macht ihr das?
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Orlock am 15.10.2017 | 10:11
Das ganze Abenteuer hat was von Curse of Strahd. Eine Region zum Erkunden (wenn auch ungleich größer) mit dem Megadungeon am Ende. Das gefällt mir.
Wenn wir mit Princes of the Apocalypse durch sind wäre eines von den beiden mein Favorit für die nächste Kampagne.
Dann spiele ich aber auch nach Buch. Die Realms passen schon für uns.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Tintenteufel am 15.10.2017 | 10:27
Ja, wie gesagt CoS war von der Struktur hervorragend für uns geeignet und wir sind ziemlich happy damit. PotA dagegen war nicht so unser Ding in den letzten zwei Dritteln der SL.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Tintenteufel am 15.10.2017 | 11:09
Habe mir mal für die Konvertierung von ToA in eine andere Spielwelt eine durchnummerierte alphabetische Liste mit allen Eigennamen auf der DM-Map von Chult abzüglich dem Namen der Halbinsel und der Legende erstellt. Vielleicht kann ja noch jemand was damit anfangen.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Für Korrekturen wäre ich natürlich sehr dankbar!
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: La Cipolla am 13.01.2018 | 02:16
Hui, ich bin gerade fertig mit Tomb of Annihilation und muss sagen, dass es mir riiichtig gut gefällt, was ich als alter Chult- und Dinosaurier-Skeptiker definitiv nicht erwartet hätte! =D Die Mischung aus ernsthaft düsterem Shit und offenem, teilweise albernem Humor macht eine Menge her (gerade weil es größtenteils unaufdringlich ist), aber gerade auch die Exotik ist hier in einer Art und Weise gemacht, die a) sich erheblich natürlicher in die Kampagnenwelt einfügt, als ich es in solchen Dingern erwarte, und b) nur selten aufdringlich offensive wird, zumindest für meine Befindlichkeiten. Das bin ich überhaupt nicht gewohnt, und tatsächlich konnte ich die Fremdartigkeit des Settings beim Lesen ernsthaft genießen, gerade im Kontext der verrückteren Ideen, die einen immer mal unerwartet anspringen (Point in Case: die Nine Gods, die Skeleton Keys) ... Selbst die Dinos haben mir gefallen, verdammt! xD'' Dazu kommt eine coole Gewichtung aus Sandbox, Dungeons und Storyfokus, wobei ich hier auch eine Schwäche sehe: Die Chult-Sandbox ist praktisch nach der Hälfte des Abenteuers as written vorbei, da hätte ich mir etwas mehr Hin- und Her-Reisen gewünscht. Aber vielleicht pflanze ich das Tomb einfach irgendwo in die Pampa.

Tatsächlich auch das erste Modul, bei dem ich mir vorstellen könnte, es ohne größere Änderungen zu spielen. Nice! Ich freue mich jedenfalls sehr auf die deutsche Version.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Pokelefi am 14.01.2018 | 09:20
Habe letzt woche das erste dungeon fire finger geleite und sie Guide  Azaka Stormfang dabei

war eine schlecht entscheidung dieser Guide ist zu stark
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Orlock am 14.01.2018 | 10:46
Inzwischen bin ich bei dem Abenteuer eher zwiespältig.
Die Chult-Sandbox finde ich großartig. Schräge Ideen an allen Ecken.
Den Schlußdungeon finde ich eher suboptimal. Wie bei Acererak üblich undurchschaubare Fallen überall. Die Spieler können sich mehrfach umbringen ohne irgendetwas falsch gemacht zu haben. So zieht man sich eine paranoide Gruppe heran. Spaß sehe ich bei so etwas eher nicht.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Ginster am 23.01.2018 | 13:24
Ich hab's mir nun auch gegönnt, auch ohne riesiges Interesse an D&D5 an sich, einfach weil ich Dschungel, Exploration und Dinosaurier mag  :)

Gibt's schon Leute mit Spielerfahrung hier? Mich würde interessieren, wie passend ihr das Zeitdruckelement findet.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Pokelefi am 23.01.2018 | 14:10
das Zeitdruck Element ist wie ich es mit bekomme (von meiner runde auch wenn ich ise leicht abgewandelt habe) für die Spieler nicht wirklich von Interesse

hier müsste man schon über  den Background ein deutlicher Gefahr einbringen

und das Zeitdruck Element killt natürlich das Bedürfnis die Wildnis zu erkunden was shcade ist da hir zwischen den im buch beschrieben Elementen noch viel platz für zusätzliche Sachen ist

der Plot hook ist für lvl Charaktere nicht sonderlich motivierend da sie es kaum dort hinschaffe bevor ihr questgeber stirbt wenn sie dickt gehen

und Dms guilden Abenteuer (ausgenommen AL material) scheinen nur die Spieler in kurzer Zeit auf lvl 5 bekommen uz wollen das man schnell in der verloren Stadt aktive werden kann

Alles in allem ist es ein Zweischenidiges Schert

Ich glaube die Idee war ein Abentuer zu manchen das für low level PC eine Dilemma darstellt zwischen erkunden ausrüsten und Leveln gegen die zeit zum retten ihres quest Gebers
sowie auch ein Abenteuer das zur Fortsetzung für PC auf höherem Level geeignet ist welche schnur straks das grab suchen werden
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: bolverk am 23.01.2018 | 14:56
Meine Spieler haben Stufe 16 Charaktere in den Realms. Die stehen im Moment auf dem Abstellgleis, die Spieler hoffen aber darauf, die irgendwann noch einmal zu reaktivieren. Mehrere von diesen Charakteren wurden während der Tyranny of Dragons Kampagne wiederbelebt, was mir einen maßgeschneiderten Abenteueraufhänger beschert. >;D
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: winterknight am 23.01.2018 | 15:15
Meine Spieler haben Stufe 16 Charaktere in den Realms. Die stehen im Moment auf dem Abstellgleis, die Spieler hoffen aber darauf, die irgendwann noch einmal zu reaktivieren. Mehrere von diesen Charakteren wurden während der Tyranny of Dragons Kampagne wiederbelebt, was mir einen maßgeschneiderten Abenteueraufhänger beschert. >;D
Wie geil, das ist dann mal eine Motivation.
"Oh Mann wir müssen uns beeilen sonst verreckt Darius Darkblade mein Rogue"
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: bolverk am 23.01.2018 | 15:30
Wie geil, das ist dann mal eine Motivation.
"Oh Mann wir müssen uns beeilen sonst verreckt Darius Darkblade mein Rogue"
Genau so hatte ich mir das gedacht. Die Stufe 16 Charaktere sind mittlerweile hohe Tiere und durchaus in der Position einer Gruppe Frischlinge eine Quest zuzuschanzen, inklusive substantieller Belohnung. Selber können sie nicht los, da die eine Hälfte von ihnen danieder liegt und die andere Hälfte damit beschäftigt sein wird, zwischenzeitlich die Ordnung in Waterdeep aufrecht zu erhalten. Und das beste: Theoretisch könnte ich die Spieler sich selbst entlohnen lassen.
Konsequenterweise wird der Einstieg ins Abenteuer also eine Begegnung mit den alten Charakteren sein, einige von ihnen sichtlich angeschlagen.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Ginster am 23.01.2018 | 17:36
Meine Spieler haben Stufe 16 Charaktere in den Realms. Die stehen im Moment auf dem Abstellgleis, die Spieler hoffen aber darauf, die irgendwann noch einmal zu reaktivieren. Mehrere von diesen Charakteren wurden während der Tyranny of Dragons Kampagne wiederbelebt, was mir einen maßgeschneiderten Abenteueraufhänger beschert. >;D

Das ist ziemlich cool!
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Pokelefi am 24.01.2018 | 06:28
Meine Spieler haben Stufe 16 Charaktere in den Realms. Die stehen im Moment auf dem Abstellgleis, die Spieler hoffen aber darauf, die irgendwann noch einmal zu reaktivieren. Mehrere von diesen Charakteren wurden während der Tyranny of Dragons Kampagne wiederbelebt, was mir einen maßgeschneiderten Abenteueraufhänger beschert. >;D

Das ist die Beste motivation für das abentuer
Lass sie mit -20 hitpints starten und Teleport sie nach chult jetzt ist es ein rennen gegen die Zeit den Ursprung des Fluches zu finden da sie gear und Level schon habe

da sie über dem lvl des Abenteuers sind müsstest du die Encounter pimpen also erschwerend aber das ist doch optimal

ich denke fast das ToA für lvl 8-11 Charaktere geschrieben würde von der Story zumindest den dieser auf Hänger ist die beste Motivation
wenn sie zu lange brauchen gib ihnen eine Chance den Verfall zu verlangsamen oder ein wenig rück gäng zu machen was aber nur eine vorübergehende Hilfe wäre
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: La Cipolla am 24.01.2018 | 08:48
Hier  (https://twitter.com/SlyFlourish/status/955548346885828608)hat jemand eine nette Zufallstabelle zu "Lost Monuments of Chult" gemacht, mit der man die Zufallsbegegnungen anreichern kann.

Ich glaube, davon hätte ich gern noch eine weitere für Naturschauspiele. ^^
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: winterknight am 24.01.2018 | 09:51
Hier  (https://twitter.com/SlyFlourish/status/955548346885828608)hat jemand eine nette Zufallstabelle zu "Lost Monuments of Chult" gemacht, mit der man die Zufallsbegegnungen anreichern kann.

Ich glaube, davon hätte ich gern noch eine weitere für Naturschauspiele. ^^
Nicht "jemand" sondern SlyFlourish :)

Ich habe mal 40x gewürfelt, für die die nicht würfeln wollen:

Excavated   Poisonous    Rock    of Unkh the flail snail
Floating   Trapped    Altar    of the Batiri
Ruined   Fiery    Shrine    of the Batiri
Ornate   Antimagical    Ship    Of Shagambi the kamadan
Ancient   Madening    Pillar    of l'jin the almiraj
Buried   Diseased    Tom b    Of Papazotl the eblis
Bloody   Antimagical    Barrow    of the Taxabi
Desecrated   Watery    Barrow    of l'jin the almiraj
Pristine   Sleep-inducing    Tree    of the Aarakokra
Ivy-covered   Oozing    Stone Circle    Of the Pterafolk
Sunken   Fearful    Fountain    of Unkh the flail snail
Metallic   Dominating    Shrine    of Wongo the su-monster
Cracked   Acidic    Pillar    Of Dendar
Runed   Fearful    Tower    of Acererak
Ancient   Oozing    Barrow    of Nangnang the grung
Crumbling   Madening    Carving    of the Batiri
Gore-covered   Antimagical    Statue    of Obo'laka the zorbo
Ornate   Radiant    Obelisk    of the Aarakokra
Ornate   Fiery    Effigy    of Nangnang the grung
Excavated   Fiery    Shrine    of the Taxabi
Glyphed   Fearful    Stone Circle    Of Ras Nsi
Desecrated   Dominating    Pool    Of Dendar
Ornate   Fearful    Rock    of Myrkul
Ivy-covered   Psychic    Statue    of Acererak
Obsidian   Dominating    Fountain    Of Papazotl the eblis
Shattered   Antimagical    Statue    of Kubazan the froghemoth
Excavated   Poisonous    Stone Circle    of Wongo the su-monster
Floating   Watery    Barrow    Of the Yuan-ti
Runed   Sleep-inducing    Ruin    of Wongo the su-monster
Excavated   Thunderous    Effigy    Of Shagambi the kamadan
Desecrated   Sleep-inducing    Statue    of Myrkul
Desecrated   Frosty    Tom b    Of the Yuan-ti
Gore-covered   Arcane    Ship    of Acererak
Ruined   Watery    Barrow    of Acererak
Excavated   Poisonous    Obelisk    of Nangnang the grung
Desecrated   Madening    Barrow    of Wongo the su-monster
Ivy-covered   Arcane    Barrow    of Myrkul
Ivy-covered   Watery    Obelisk    of the Batiri
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Pokelefi am 24.01.2018 | 10:08
Wie lange sind eingentlich die Tabaxi jetzt in Chult wenn sie Momente haben die Rasse stammt ja aus Maztica?

Neben bei Wenn ich so in volos guid gucke wird vom cat lord gerede wer oder was ist das?
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: winterknight am 24.01.2018 | 11:21
Neben bei Wenn ich so in volos guid gucke wird vom cat lord gerede wer oder was ist das?
Cat Lord (http://forgottenrealms.wikia.com/wiki/Cat_lord)
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Pokelefi am 30.01.2018 | 06:19
Wie habt ihr das mit der traveltime überwachung der Ration und des Wassers
während einer spiel runde Kann eine Gruppe zwischen encoutner mehre Tage unterwegs sein und jeder dieser tag erfordert das jeder spieler Nahrung und vorallem 2 Gallons wasser zu isch nimmt was für schere rüstugnsträger auch extrem wichtig ist

So wie ich das sehe ist dies wohl oder übel die aufgabe des Dms regelmässiges zu fragene und notieren
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: La Cipolla am 30.01.2018 | 10:05
Wenn du bzw. ihr als Gruppe keinen Bock drauf habt, könnt ihr es auch einfach ignorieren oder narrativ halten. Ich denke nicht unbedingt, dass diese Kampagne im Spezifischen sonderlich davon profitiert.

Sonst google mal, im englischsprachigen OSR-Bereich gibt es sicher viele Systeme, die das simpler handhaben.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Pokelefi am 30.01.2018 | 12:04
bei meiner aktuellen Gruppe habe ich das verkürzt

sie hatten den guide gefragt was sie benötigen der guide gehört zu den besseren und sagte ihnen sie brauchen Regenfänger und so

ich habe den Fehler gemacht sie mit einem "Reichen" NPC als Sponsor seien Entdecker/Bodyguard Truppe los zu schicken

wobei ich mir für die nächste das mehr offen halten will

Ich mag das Survival Element zwar aber für Spieler die nicht 100% damit an bord sind streckt es halt schon alles wobei das an sich shcon ein cooles banetuer ohne deaht curse udn guide sein kann

Hatte fast mal bock zu sehen wie es laufen würde ohne Guides und mit extra ruels wie Healing Kits für shortrest um hit points zu regenerieren lingering injuriers von Crits und Slow healing (wird im DMG als optionale regeln beschrieben) Wobei das sicher sehr hart wäre in combi mit dem  deaht curse^^ naja vielleicht eines tages
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Ginster am 30.01.2018 | 12:52
... shcon ein cooles banetuer ohne deaht curse udn guide ...

Schreibst du eigentlich mit der Nase?
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Pokelefi am 30.01.2018 | 13:28
Schreibst du eigentlich mit der Nase?

nein eine so gute Ausrede habe ich leider nicht
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Pokelefi am 15.02.2018 | 06:47
Hi ich wollte mal ne frage in die Runde stellen.

So wie ich das sehe haben die Bewohner von Chult nach dem Verschwinden von Ubtao sich von ihm abgewannt und betten jetzt ja ander Götter an.

Ich vergleiche das Mit Maztica und der Abwesenheit von Qotal nur das es selbst mit time skip noch unter 200 (enn nicht nur knapp über) 100 jahre sind die er sie verlassen hat mit mezro

Wenn er zurück kehren würde wie würde er wohl das heute Chult sehen

Den auf den ersten blick wirk es sehr positive außer man denkt eine weile darüber nach
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Silent am 15.02.2018 | 19:39
Hi ich wollte mal ne frage in die Runde stellen.

So wie ich das sehe haben die Bewohner von Chult nach dem Verschwinden von Ubtao sich von ihm abgewannt und betten jetzt ja ander Götter an.

Ich vergleiche das Mit Maztica und der Abwesenheit von Qotal nur das es selbst mit time skip noch unter 200 (enn nicht nur knapp über) 100 jahre sind die er sie verlassen hat mit mezro

Wenn er zurück kehren würde wie würde er wohl das heute Chult sehen

Den auf den ersten blick wirk es sehr positive außer man denkt eine weile darüber nach

Ich vermisse irgendwie die Frage.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Ginster am 15.02.2018 | 21:29

Den auf den ersten blick wirk es sehr positive außer man denkt eine weile darüber nach

Denk doch einfach noch 'ne Weile drüber nach.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Pokelefi am 16.02.2018 | 10:18
Ich wollte ehr wissen ob ihr glaubt das Ubtao sauer oder enteusched wäre das die Bewohner Chults sich andernen Göttern zugewand haben.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: bolverk am 16.03.2018 | 15:41
Ich weiß nicht, ob das hier schonmal verlinkt wurde und bin zu faul den Thread danach zu durchsuchen.

Hier (http://kevin-whitaker.net/toa-travel/) hat jemand einen Zufallsgenerator erstellt, der einem Spielleiter allerhand Würfelarbeit abnimmt. Praktisch alle Zufallselemente des Hexcrawls lassen sich damit vorgenerieren. Wetter, Reiseentfernung, Encounter (wenn man auf die Augensymbole hinter den Encountern klickt, bekommt man eine Liste mit ausgewürfelten Begegnungen für jedes Terrain).
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Swafnir am 5.08.2018 | 23:09
Also ich hab jetzt mit einer Gruppe von jungen Spielern (14-18 Jahre) zwei Sitzungen durch und mir macht es viel Spaß. Allerdings sind wir erst am den Hinweg einer Sidequest und haben nicht ansatzweise die Hauptqueste gestreift (bis auf den Auftrag). Braucht es aber auch nicht.

Ich hab ja keine große D&D-Vergangenheit und finde die Kampagne richtig klasse.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Pokelefi am 6.08.2018 | 05:24
Leite 2 Gruppen eien heute abend in der mtite eiens dungeons und eine  gruppen von 14-16 järigen am donenrstag glaube ise haben spaß
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Swafnir am 6.08.2018 | 16:51
Wie wichtig ist eigentlich Artus Cimber für die Kampagne? Ich weiß der kommt in einem Buch vor, aber ansonsten verstehe ich nicht, warum ich den reinbringen sollte.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Kaskantor am 6.08.2018 | 16:55
Den Namen habe ich gerade in SKT gelesen.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Bildpunktlanze am 6.08.2018 | 17:04
Den Namen habe ich gerade in SKT gelesen.

Hier die Hintergrundgeschichte. Allerdings weiß ich nicht was das soll außer ein Easter Egg Füße DnD Fanboys (?)

http://forgottenrealms.wikia.com/wiki/Ring_of_Winter
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Rhylthar am 6.08.2018 | 17:12
Ikonische Romanfigur aus 2E-Zeiten...nett für den Hintergrund, ansonsten unwichtig.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Kaskantor am 6.08.2018 | 17:35
Coole Story, danke.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Swafnir am 6.08.2018 | 17:57
Gut, dann werden die Würfel (Zufallsbegegnungen) entscheiden ob er drankommt oder nicht  ~;D
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Pokelefi am 6.08.2018 | 18:18
Wie wichtig ist eigentlich Artus Cimber für die Kampagne? Ich weiß der kommt in einem Buch vor, aber ansonsten verstehe ich nicht, warum ich den reinbringen sollte.
er und die ihn begleitenden element sind optional du kannst wenn du spieler hast die Forgotten realms und die Harpers keen ihn rein brigne baer  alel funktioniert auch ohne ihn vieleicht halte ihn in der hitner hand und lass ihn als retter auf trauchen falls die gruppe for dem tpk steht
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Swafnir am 6.08.2018 | 18:29
er und die ihn begleitenden element sind optional du kannst wenn du spieler hast die Forgotten realms und die Harpers keen ihn rein brigne baer  alel funktioniert auch ohne ihn vieleicht halte ihn in der hitner hand und lass ihn als retter auf trauchen falls die gruppe for dem tpk steht

Solche Deus Ex Machina Auftritte mag ich rein gar nicht. Wenn einen TPK gibt, dann spielen wir danach was anderes  ;)

Ich muss sagen, das da zum Teil eh einige NSCs dabei sind, die relativ stark sind - solange die Gruppe sich auf niedrigen Stufen befindet:
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Sashael am 6.08.2018 | 21:16
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Swafnir am 6.08.2018 | 21:23
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Fast. Ich hab mittels eines Wurfes bestimmt, wieviele Führer sie ausfindig machen können und die war halt darunter. Hätte auch anders ausgehen können. Aber im Grunde stimme ich dir zu.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: bolverk am 7.08.2018 | 09:34
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Fast. Ich hab mittels eines Wurfes bestimmt, wieviele Führer sie ausfindig machen können und die war halt darunter. Hätte auch anders ausgehen können. Aber im Grunde stimme ich dir zu.
Bei mir hat Otamu Wakanga alle Führer, derer er habhaft werden konnte, zu sich zum Abendessen eingeladen. Die Charaktere waren anwesend, um einen geeigneten Führer auszuwählen. Ich habe die entsprechenden Texte und Portraits ausgedruckt, an die Gruppe verteilt und reihum vorlesen lassen - stimmliches Overacting inklusive. Das hat großen Spaß gemacht und die Spieler haben eine halbe Stunde diskutiert, weil jeder den Führer anheuern wollte, dessen Text er vorgelesen hat.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Sashael am 7.08.2018 | 09:38
Der heißt Wakanga O'tamu, du Kolonialist! ;D

Meine Leute haben bei den angesagten Preisen nur große Augen bekommen und die für sie bezahlbarste Variante gewählt.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: bolverk am 7.08.2018 | 10:32
Der heißt Wakanga O'tamu, du Kolonialist! ;D
Hoppla ;)
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Sashael am 18.08.2018 | 17:50
Oookay ... da meine Gruppe jetzt in den Dschungel will, habe ich mir jetzt mal die Reiseregeln in Verbindung mit der Hexmap angesehen und bin ehrlich gesagt etwas irritiert.
Meine Gruppe hat eine Führerin, möchte ihr dabei helfen, das Pteravolk um ein Artefakt zu erleichtern und will aber zur Verstärkung erstmal den "Roboter" im Wald bergen. Jetzt habe ich mir das Ganze mal durchgerechnet: Unerwartete Verzögerungen und nicht geplante Nebenquesten mal ausgeschlossen, benötigt die Gruppe für diese Aktion und die Rückkehr nach Nyanzaru, um den "Roboter" abzugeben, gute 29 Tage. Damit haben sie mit noch keiner anderen Fraktion interagiert, den Dschungel zu einem Bruchteil gesehen, sind weeeeiiit von irgendwelchen Hinweisen auf Omu entfernt und haben eigentlich die komplette Hexkampagne noch vor sich. Bei der Geschwindigkeit ist ihre Auftraggeberin tot, bevor sie auch nur Stufe 4 sind und vielleicht was von Omu gehört haben. Und ihr Ableben ist bei einer 5%/Tag Chance bis zum Abschluss der Kampagne nahezu garantiert.
Ich halte "Schnelle Reise" für keine geeignete Möglichkeit, das zu verhindern, da sich die Reisegeschwindigkeit statistisch nur um 50% erhöht, was bei den Entfernungen in Chult ein Tropfen auf den heißen Stein ist.

Hat jemand schon weiter gespielt und Erfahrungen mit dem Thema?
Meine spontane Reaktion ist ja, die Hexfeldgröße von 15 km auf 5 km zu reduzieren und die Reisegeschwindigkeit entsprechend zu verdreifachen. Selbst damit sind die Helden dann für ihren ersten geplanten Trip mit gut 12 Tagen dabei. Bei einem Grundvorrat von jetzt 77. Was imho den Zeitdruck wesentlich besser zur Geltung bringt als ein "Hey! Noch so ein Trip und eure Chefin ist hinüber."

Ich frage mich echt, was sich die Designer bei dieser Entscheidung gedacht haben. wtf?
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: winterknight am 18.08.2018 | 17:53
Wir haben das mit der Chefin aus genau diesem Grund rausgelassen.
Kaum eine Chance das die Rechtzeitig das schaffen
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Silent am 18.08.2018 | 18:48
Ich hab aus diesem Grunde nie erwähnt wie schnell die Wiederbelebten ihre Lebenskraft verlieren und immer nur gesagt "Sie verrotten gerade langsam, jedoch sicher!" Ich habe für mich selbst beschloßen, dass es absolut keinen Zeitdruck gibt daher reicht es auch aus, wenn man nur pro Woche 1-2 MaxHP verliert.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Sashael am 18.08.2018 | 20:13
Ja, gut, könnte man auch machen.
Allerdings habe ich die werte Dame ja schon als Auftraggeberin. Da bereiten mir die Reisezeiten auch ohne Zeitlimit Bauchschmerzen. Irgendwann würde ich (als Spieler) mich ja fragen, wann die Leute denn anfangen abzunibbeln, wenn ich mich monatelang im Dschungel rumtreibe, auf der Suche nach Kinkerlitzchen und mit Nebenquesten beschäftigt. ;)
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Swafnir am 18.08.2018 | 22:04
Ja, gut, könnte man auch machen.
Allerdings habe ich die werte Dame ja schon als Auftraggeberin. Da bereiten mir die Reisezeiten auch ohne Zeitlimit Bauchschmerzen. Irgendwann würde ich (als Spieler) mich ja fragen, wann die Leute denn anfangen abzunibbeln, wenn ich mich monatelang im Dschungel rumtreibe, auf der Suche nach Kinkerlitzchen und mit Nebenquesten beschäftigt. ;)

Der Seelenfänger muss ja trotzdem zerstört werden. Von daher ist ea ja egal ob die abnippelt oder nicht. Aber ja: Das ist unschaffbar in 80 Tagen.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Sashael am 18.08.2018 | 22:19
Aber ja: Das ist unschaffbar in 80 Tagen.
Nicht nur das: Bei den Reisezeiten ist das imo auch unschaffbar in sagen wir mal 200 Tagen, wenn man sich noch auf ein oder zwei Nebenquesten einlässt. Und wenn doch, kann man jetzt mal ausrechnen, wie hoch die Chancen stehen, dass man in dem Fall 121x (200 Tage minus 79 LP bei Kampagnenstart) keine "1" auf nem W20 würfelt, womit die Seele komplett zerstört wäre.

Und da stelle ich mir halt wirklich die Frage: Was zur Hölle haben sich die Schreiber dabei gedacht?  :gaga:
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Klingenkalle am 19.08.2018 | 13:28
Hallo, noch eine andere Frage: Wie gut ist die deutsche Übersetzung gelungen?
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Sashael am 19.08.2018 | 13:49
Hallo, noch eine andere Frage: Wie gut ist die deutsche Übersetzung gelungen?
Ich habe vereinzelt Schreibfehler gefunden. Im Großen und Ganzen in meinen Augen aber gut.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Tegres am 19.08.2018 | 13:53
Wer es noch nicht wusste: Orkenspalter TV haben den deutschen Band rezensiert (https://www.youtube.com/watch?v=T2EmaEcBEYA) und sind dabei auch auf einige Highlights, aber auch Probleme eingegangen.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Klingenkalle am 19.08.2018 | 15:05
Vielen Dank!
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Sashael am 16.09.2018 | 09:42
Mal eine Frage an diejenigen, die die englische Ausgabe haben:
Wieviel Wasser soll ein Charakter laut der englischen Ausgabe pro Tag zu sich nehmen?

In der deutschen Version steht etwas von 8 Litern Süßwasser, was mir aus *husthust* Realismusgründen verdammt viel erscheint.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Rhylthar am 16.09.2018 | 09:50
Mal eine Frage an diejenigen, die die englische Ausgabe haben:
Wieviel Wasser soll ein Charakter laut der englischen Ausgabe pro Tag zu sich nehmen?

In der deutschen Version steht etwas von 8 Litern Süßwasser, was mir aus *husthust* Realismusgründen verdammt viel erscheint.
Wenn Du mir sagst, wo ca. ich die Angabe finde, kann ich nachgucken.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: tantauralus am 16.09.2018 | 09:51
Zitat
At the end of each day, any character who hasn’t drunk at least 2 gallons of fresh water must succeed on a DC 15 Constitution saving throw or suffer 1 level of exhaustion.

und die US gallon ist 3,785411784 Liter
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Antariuk am 16.09.2018 | 09:58
Das kommt hin, wenn man davon ausgeht dass Charaktere emsig durch den Dschungel krabbeln. In tropischen Gefilden und Wüsten erhöht sich der normale Wasserbedarf gerne auf ein Mehrfaches der sonst üblichen Tagesmenge. Da bekommt der Spell Create Water gleich ganz neue Dringlichkeit :D
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: nobody@home am 16.09.2018 | 10:07
Das kommt hin, wenn man davon ausgeht dass Charaktere emsig durch den Dschungel krabbeln. In tropischen Gefilden und Wüsten erhöht sich der normale Wasserbedarf gerne auf ein Mehrfaches der sonst üblichen Tagesmenge. Da bekommt der Spell Create Water gleich ganz neue Dringlichkeit :D

Ergibt Sinn für mich. Im Dschungel mag es ja auf den ersten Blick nicht so trocken wie in der Wüste sein, aber an der Hitze ändert sich dadurch nichts. Wasser braucht man also trotzdem, und inwieweit man sich da mal eben aus vorhandenen örtlichen Quellen versorgen kann, ohne gleich seine Gesundheit aufs Spiel zu setzen...tja, da fragt man wohl am besten einen ortskundigen Führer. ;)
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: bolverk am 15.10.2018 | 09:39
So, meine Gruppe hat ihren "Kanarienvogel" Azaka in Port Nyanzaru zurückgelassen, hat ein Schiff gechartert und ist die Küste entlang bis nach Shilku Bay gesegelt. Sie sind nördlich von Shilku an Land gegangen und auf direktem Wege zur Wyrmheart Mine marschiert. Ich hatte den mutmaßlich dort wohnenden Drachen zwar irgendwann schon mal erwähnt, aber die Gruppe steigt unbedarft in die im Mineneingang befindliche Lore und braust an sämtlichen Kobolden vorbei bis zur Schachtsohle, weicht der Falle aus und brettert unten mit viel Lärm gegen die Felswand - der Drache ist gewarnt.

Sekunden später stolpern meine liebenswerten Trottel in den Drachenhort und fragen sich gerade, warum denn da ein Haufen Münzen aufgeschüttet ist, als der Drache sie, nach einem ziemlich guten Heimlichkeitswurf, von erhöhter Position aus mit Feueratem begrüßt. Im folgenden Kampf ist es allein dem Kleriker zu verdanken, dass der TPK abgewendet wird, die Gruppe verteilt sich leidlich gut um einem erneuten Flächenangriff zu entgehen, die Nahkämpfer spulen ihr übliches Programm ab. Ich wollte hier nicht den sang- und klaglosen Untergang der Gruppe herbeiführen, daher stellt Tzindelor (die im Abenteuer als überheblich aber unerfahren beschrieben wird) sich in für sie ungünstiger Position zum Kampf. In Runde drei und nachdem sie mehrere kritische Treffer durch ein zwergisches Großschwert einsteckt, sucht Tzindelor das Weite und entkommt mit 4 Trefferpunkten, die zur Hilfe eilenden Kobolde fallen zwei Feuerbällen zum Opfer.

Die Gruppe entschließt sich, für eine lange Rast in derm Mine zu bleiben. Die Magierin ist unzufrieden, weil sie den Drachen unbedingt erlegt sehen will und schlägt vor, einfach dort auf dessen Rückkehr zu warten - immerhin sei der Drache doch nun sicherlich sauer, von seinem Hort und Ruheplatz vertrieben worden zu sein. Man schlägt also sein Lager in der Mine auf.

Nur für den sehr unwahrscheinlichen Fall, dass einer meiner Spieler hierüber stolpert: Ash, Zayuri, Ree, Grimnir, Vénris und Kaari: RAUS HIER! SPOILER!
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Undwiederda am 15.10.2018 | 11:02
So, meine Gruppe hat ihren "Kanarienvogel" Azaka in Port Nyanzaru zurückgelassen, hat ein Schiff gechartert und ist die Küste entlang bis nach Shilku Bay gesegelt. Sie sind nördlich von Shilku an Land gegangen und auf direktem Wege zur Wyrmheart Mine marschiert. Ich hatte den mutmaßlich dort wohnenden Drachen zwar irgendwann schon mal erwähnt, aber die Gruppe steigt unbedarft in die im Mineneingang befindliche Lore und braust an sämtlichen Kobolden vorbei bis zur Schachtsohle, weicht der Falle aus und brettert unten mit viel Lärm gegen die Felswand - der Drache ist gewarnt.

Sekunden später stolpern meine liebenswerten Trottel in den Drachenhort und fragen sich gerade, warum denn da ein Haufen Münzen aufgeschüttet ist, als der Drache sie, nach einem ziemlich guten Heimlichkeitswurf, von erhöhter Position aus mit Feueratem begrüßt. Im folgenden Kampf ist es allein dem Kleriker zu verdanken, dass der TPK abgewendet wird, die Gruppe verteilt sich leidlich gut um einem erneuten Flächenangriff zu entgehen, die Nahkämpfer spulen ihr übliches Programm ab. Ich wollte hier nicht den sang- und klaglosen Untergang der Gruppe herbeiführen, daher stellt Tzindelor (die im Abenteuer als überheblich aber unerfahren beschrieben wird) sich in für sie ungünstiger Position zum Kampf. In Runde drei und nachdem sie mehrere kritische Treffer durch ein zwergisches Großschwert einsteckt, sucht Tzindelor das Weite und entkommt mit 4 Trefferpunkten, die zur Hilfe eilenden Kobolde fallen zwei Feuerbällen zum Opfer.

Die Gruppe entschließt sich, für eine lange Rast in derm Mine zu bleiben. Die Magierin ist unzufrieden, weil sie den Drachen unbedingt erlegt sehen will und schlägt vor, einfach dort auf dessen Rückkehr zu warten - immerhin sei der Drache doch nun sicherlich sauer, von seinem Hort und Ruheplatz vertrieben worden zu sein. Man schlägt also sein Lager in der Mine auf.

Nur für den sehr unwahrscheinlichen Fall, dass einer meiner Spieler hierüber stolpert: Ash, Zayuri, Ree, Grimnir, Vénris und Kaari: RAUS HIER! SPOILER!
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Der Drache regeneriert erstmal seine Wunden. Zeitgleich überwacht er die Mienen mit seinen Anhängern.
Sollten die Helden wirklich im Hort warten, will er sie aushungern lassen oder eben seinen Hort überfluten lassen, damit die Abenteuerer raus kommen. Draußen benutzt er eben seine Vorteile: Fliegen und die Entfernung. Vlt hat er in der Zeit die naheliegenden Baumgruppen abholzen lassen oder andere böse Fallen (dank Kobolde) aufstellen lassen.
Heißt im Kampf gg den Drachen muss die Gruppe noch aufpassen wo sie hintreten und die Kobolde könnten noch zusätzlich in Verstecken auf die Gruppe warten.

Vlt wirbelt er auch die Erde auf um die Sicht der Gruppe zu verhindern, wenn er in den Nahkampf gibt. Auf D&D Gate gab es damals für die 3te Edition interessante Drachentaktiken, womit man seine Gruppe ziemlich böse reinreiten kann.
Da muss man auf jedenfall aufpassen, dass es keinen TPK gibt aber denke der Kampf wäre spannend und vlt ist die einzige Plausible Möglichkeit den Drachen zu kränken und ihn in die obersten Layer der Miene reinzulocken um ihm seine Vorteile wieder zu nehmen.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: winterknight am 15.10.2018 | 20:07
Wenn Die Spieler voll HP haben, haben auch die Genger nach einer lange Rast wieder volle HP.
Diesmal nimmt er ein paar Kobolde mit, die sich verteilen ( Feuerball sicher) und dann mal sehen
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Samael am 15.10.2018 | 20:13
Hm. Warum beantwortest du schlechte Entscheidungen nicht konsequent? Wenn klar ist, dass die Gruppe nicht untergehen wird, warum sich dann mit dem ganzen Regelkram und Gewürfele rumschlagen?

Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: bobibob bobsen am 16.10.2018 | 08:44
Er könnte den Eingang zum Einsturz bringen und die SC müssen dann einen anderen Ausgang finden.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Tegres am 17.10.2018 | 18:10
Ich weiß gar nicht, ob das hier vielleicht schon gepostet wurde, aber in diesem Fall gilt sicherlich: Doppelt hält besser.

Kartenmaterial zum Grabmahl der Vernichtung (https://www.reddit.com/r/DnD/comments/8pdpjl/all_freely_available_tomb_of_annihilation_maps/)
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Rhylthar am 17.10.2018 | 18:13
Was gibt es denn für Speisen?

-SCNR-  ~;D
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: bolverk am 18.10.2018 | 10:09
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Das mit dem Erde aufwirbeln gefällt mir. Ich merke das mal vor - zumal ich schon beschrieben habe, dass der Drache einen Bereich um seinen Hort großflächig zu Asche verbrannt hat. Damit geht es sogar noch besser. Mal sehen, wo ich dann noch die Fallen unterbringen kann.

Wenn Die Spieler voll HP haben, haben auch die Genger nach einer lange Rast wieder volle HP.
Diesmal nimmt er ein paar Kobolde mit, die sich verteilen ( Feuerball sicher) und dann mal sehen
Der Drache stellt sich sicherlich nicht mit 4HP zum Kampf - die Lange Rast nimmt er auf jeden Fall mit.

Er könnte den Eingang zum Einsturz bringen und die SC müssen dann einen anderen Ausgang finden.
Mir fällt ein, dass der Drachenhort einen zweiten Ausgang in ein Tunnelsystem hat, das 40 Meilen weiter nördlich in eine von Firenewts eroberte Zwergenschmiede führt. Das macht natürlich das oben erwähnte Überfluten des Horts... schwierig, aber es eröffnet neue Möglichkeiten. Der Tunnel wird wohl mit Fallen gespickt sein, da er ja direkt in den Drachenhort führt. Außerdem schwebt mir eine Indiana-Jones-Artige Lorenfahrt durch einen Tunnel vor, mit einem wütenden Drachen auf den Fersen.
Naja, mal sehen. Ich behalte diese Möglichkeiten im Hinterkopf, meine Gruppe macht mir da üblicherweise ohnehin einen Strich durch die Rechnung.

Hm. Warum beantwortest du schlechte Entscheidungen nicht konsequent? Wenn klar ist, dass die Gruppe nicht untergehen wird, warum sich dann mit dem ganzen Regelkram und Gewürfele rumschlagen?
Was soll ich dazu sagen? Ich versuche lediglich, keinen TPK vom Zaun zu brechen, auch wenn die Spieler sich mal extrem suboptimal anstellen. Den Tod einzelner Charaktere nehme ich in Kauf, da habe ich überhaupt keine Probleme mit, zumal die Spieler gewarnt sind. Wenn klar ist, dass die Gruppe untergeht, kann ich das genausogut mit einem Satz beenden und zum nächsten Tagesordnungpunkt übergehen.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: winterknight am 19.10.2018 | 09:13
... f direktem Wege zur Wyrmheart Mine marschiert. Ich hatte den mutmaßlich dort wohnenden Drachen zwar irgendwann schon mal erwähnt, aber die Gruppe steigt unbedarft in die im Mineneingang befindliche Lore und braust an sämtlichen Kobolden vorbei bis zur Schachtsohle, weicht der Falle aus und brettert unten mit viel Lärm gegen die Felswand - der Drache ist gewarnt.

Sekunden später stolpern meine liebenswerten Trottel in den Drachenhort und fragen sich gerade, warum denn da ein Haufen Münzen aufgeschüttet ist,
So ähnlich lief es bei uns auch:
Wir *wussten*, dass da unten ein Drache ist.
Wir sind mit der Lore Runter gefahren
nur haben wir dem Dachen mit 2 oder 3 Crits +2xPala-Nova der Runde innerhalb von 2 Runden umgehauen.

Mein Character dachte, Drache das ist doch nur eine große Echse, Ich (Spieler) hingegen hatte die Hosen gestrichen voll. Aber ist ja gut gegangen.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: The Forlorn Poet am 19.10.2018 | 09:47
Welches Charakterlevel? :think:
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: winterknight am 19.10.2018 | 11:39
Welches Charakterlevel? :think:
6 Character Stufe 5
Wenig Magic Items
2x Monk, 1x Ranger, 1x Pala ( Conquest), 1x NPC Barabar der nicht getroffen hat, 1x Arcane Archer, 1x Bard 
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: The Forlorn Poet am 22.10.2018 | 08:36
Hm ... also ich hab noch nicht viel D&D-Erfahrung. Aber sollten Drachen nicht auch bei D&D eher "harte" Gegner sein und nicht schon im unteren Level-bereich wegzupusten sein? :D
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: winterknight am 22.10.2018 | 09:11
Hm ... also ich hab noch nicht viel D&D-Erfahrung. Aber sollten Drachen nicht auch bei D&D eher "harte" Gegner sein und nicht schon im unteren Level-bereich wegzupusten sein? :D
War ein Junger Drache
Wir hatten viel Glück
 -  (3/4 Crits)
 - 2 Pc standen mit 5+- Punkten, wenn der SL da etwas anders gewürfelt hätte ....
Wir standen gut, dass er(sie?) den Atem nicht einsetzten konnte.

Und nein Drachen sollten einen das ganze Leben begleiten Von Stufe 3 -
Deswegen gibt es Wyrmlinge und Ancients :)
Und außerdem heißt das Spiel Dungeons and Dragons und nicht Dungeon und f**** Kobolde  ;D

Aber ja ich hatte mit mindestens 1 oder 2 Ausfällen gerechnet.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: nobody@home am 22.10.2018 | 09:27
Hm ... also ich hab noch nicht viel D&D-Erfahrung. Aber sollten Drachen nicht auch bei D&D eher "harte" Gegner sein und nicht schon im unteren Level-bereich wegzupusten sein? :D

Ich denke, das kommt stark mit darauf an, mit wievielen Gegnern sich der Drache allein und ohne Rückendeckung anlegen muß. Wie oft macht es die typische D&D-Gruppe wohl auf die ganz klassische Weise a la St. Georg und schickt einem einzelnen Drachen der Fairneß halber auch nur einen einzelnen Möchtegern-Drachentöter entgegen...? 8]
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: bolverk am 26.10.2018 | 10:40
Falls es jemanden interessiert, wie die Geschichte mit dem Drachen nun schlussendlich ausgegangen ist:
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: sindar am 26.10.2018 | 17:38
Danke schoen! :)
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Swafnir am 7.11.2018 | 11:20
Passt ihr die Zufallsbegegnungen auf die Gruppe an oder überlasst ihr wirklich alles dem Zufall?
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Sashael am 7.11.2018 | 11:29
Überlasse das bisher komplett dem Zufall.

Ist gelegentlich etwas "interessant", das dann glaubwürdig einzubinden, manchmal ergeben sich aber auch coole Nebenstories.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Sashael am 19.11.2018 | 19:48
Also jetzt bräuchte ich mal nen Tip.

Es geht um Azaka und den Feuerfinger.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: winterknight am 19.11.2018 | 20:04
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: bolverk am 20.11.2018 | 09:44
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Swafnir am 20.11.2018 | 09:48
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: winterknight am 20.11.2018 | 10:25
Also jetzt bräuchte ich mal nen Tip.

Es geht um Azaka und den Feuerfinger.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Höhenangst:
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Zur Menschenkenntnis siehe oben
+ Dank der Swingyness des D20 kann man auch würfeln WIS -2 +19 ergibt eine 17, das einen geübten Lügner im Schnitt erkennt.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Swafnir am 5.12.2018 | 11:55
In meiner Runde kommen immer mal wieder unangekündigt Gastspieler dazu. Nun würde ich gerne ein paar vorgefertigte SCs machen. Undd a hab ich eine Frage:

Wie würdet ihr die Albinozwerge regeltechnisch als SC umsetzen?
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Coltrane am 5.12.2018 | 18:52
Ich habe eine spontane Runde am Samstag gewonnen. Eigentlich spielen wir in der Bestzung immer Cthulhu, da aber einige Spieler gerne mal was neues ausprobieren wollen, denke ich über ToA nach, zumal LMoP nicht in Betracht kommt, da eine Spielerin da schon in einer anderen Runde mitmacht. Allerdings habe ich bisher noch nicht groß in dem Band gelesen und ich es auch nicht vorher schaffen werde, da ich erst morgen Abend sehr spät wieder Zuhause sein werde. Was das erste Problem ist. Wahrscheinlich ist es wie immer sinnvoll, wenn man den ganzen Band vor der ersten Sitzung gelesen hat?
Geht es zur Not auch so? Wenn ich also quasi nur das Nötigste lesen würde? Wie sind da so die Einschätzungen?

Alternativ überlege ich, mir das PDF von Cellar of Death zu gönnen und das vorzuschalten, da ich das schon jetzt lesen könnte und entsprechend besser vorbereitet wäre. Ist das eventuell die sinnvollere Variante und würdet ihr ToA für eine D&D Einsteigergruppe empfehlen oder ist gleich zu Anfang eher eine Überforderung?

Danke für sachdienliche Hinweise.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Rhylthar am 5.12.2018 | 18:57
Ich habe eine spontane Runde am Samstag gewonnen. Eigentlich spielen wir in der Bestzung immer Cthulhu, da aber einige Spieler gerne mal was neues ausprobieren wollen, denke ich über ToA nach, zumal LMoP nicht in Betracht kommt, da eine Spielerin da schon in einer anderen Runde mitmacht. Allerdings habe ich bisher noch nicht groß in dem Band gelesen und ich es auch nicht vorher schaffen werde, da ich erst morgen Abend sehr spät wieder Zuhause sein werde. Was das erste Problem ist. Wahrscheinlich ist es wie immer sinnvoll, wenn man den ganzen Band vor der ersten Sitzung gelesen hat?
Geht es zur Not auch so? Wenn ich also quasi nur das Nötigste lesen würde? Wie sind da so die Einschätzungen?

Alternativ überlege ich, mir das PDF von Cellar of Death zu gönnen und das vorzuschalten, da ich das schon jetzt lesen könnte und entsprechend besser vorbereitet wäre. Ist das eventuell die sinnvollere Variante und würdet ihr ToA für eine D&D Einsteigergruppe empfehlen oder ist gleich zu Anfang eher eine Überforderung?

Danke für sachdienliche Hinweise.
Hast Du nicht Legacy of the Crystal Shard gekauft? Ideales Einsteigerabenteuer, kann man auch mit wenig Einarbeitung erstmal gut leiten.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Coltrane am 5.12.2018 | 19:16
Danke, dann vertraue ich mal dem Fachmann und parke ToA erstmal.
Legacy of the Crystal Shard sollte ja von der Seitenzahl her locker bis Samsatg zu schaffen sein. Ich mach mich gleich mal ans Lesen.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Rhylthar am 5.12.2018 | 19:19
Danke, dann vertraue ich mal dem Fachmann und parke ToA erstmal.
Legacy of the Crystal Shard sollte ja von der Seitenzahl her locker bis Samsatg zu schaffen sein. Ich mach mich gleich mal ans Lesen.
In meinen Augen definitiv einfacher zu handlen. :)
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Sashael am 5.12.2018 | 19:49
Wahrscheinlich ist es wie immer sinnvoll, wenn man den ganzen Band vor der ersten Sitzung gelesen hat?
Geht es zur Not auch so? Wenn ich also quasi nur das Nötigste lesen würde? Wie sind da so die Einschätzungen?
Da ToA eine Hexcrawlkampagne ist, sollte man zumindest einen groben Überblick haben, wo es hingehen könnte.

Ansonsten kann man den ersten und vielleicht zweiten Spielabend durchaus in Nyanzaru, der Hafenstadt in der das Ganze startet, verbringen. Da sollte man sich dann halt mit den Örtlichkeiten und Personen von Interesse vertraut machen.

Blind loslegen und und -spielen wird aber definitiv nicht klappen. Dafür ist auch das Buch selbst zu gestreut aufgebaut.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Coltrane am 5.12.2018 | 20:19
Da ToA eine Hexcrawlkampagne ist, sollte man zumindest einen groben Überblick haben, wo es hingehen könnte.

Ansonsten kann man den ersten und vielleicht zweiten Spielabend durchaus in Nyanzaru, der Hafenstadt in der das Ganze startet, verbringen. Da sollte man sich dann halt mit den Örtlichkeiten und Personen von Interesse vertraut machen.

Blind loslegen und und -spielen wird aber definitiv nicht klappen. Dafür ist auch das Buch selbst zu gestreut aufgebaut.

Danke. Das mit Nyanzaru hört sich machbar an für den Notfall und in kurzer Vorbereitungszeit, einfach drauf los zu spielen ist keine Option gewesen. Ich habe aber schon beschlossen, Vernunft walten zulassen und den kompetenten Rat von Rhylthar anzunehmen.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: winterknight am 6.12.2018 | 20:52
In meiner Runde kommen immer mal wieder unangekündigt Gastspieler dazu. Nun würde ich gerne ein paar vorgefertigte SCs machen. Undd a hab ich eine Frage:

Wie würdet ihr die Albinozwerge regeltechnisch als SC umsetzen?
Nimm einen Normalen Zwer, male ihn weiß an
keiner merkt den Unterschied
Wenn du was mystisches dazu haben möchtest gib ihm jeden Ungeraden level einen von diesen Zaubersprüchen :
Innate Spellcasting. The dwarf’s innate spellcasting ability is Wisdom. It can innately cast the following spells, requiring no material components:
1/day each: hunter’s mark, jump, pass without trace, speak with animals, speak with plants
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Swafnir am 6.12.2018 | 20:54
Nimm einen Normalen Zwer, male ihn weiß an
keiner merkt den Unterschied
Wenn du was mystisches dazu haben möchtest gib ihm jeden Ungeraden level einen von diesen Zaubersprüchen :
Innate Spellcasting. The dwarf’s innate spellcasting ability is Wisdom. It can innately cast the following spells, requiring no material components:
1/day each: hunter’s mark, jump, pass without trace, speak with animals, speak with plants

Jedes Zwergenvolk bekommt ja noch einen Attributsbonus, oder? Welchen würdest du da nehmen?
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: winterknight am 6.12.2018 | 22:24
Jedes Zwergenvolk bekommt ja noch einen Attributsbonus, oder? Welchen würdest du da nehmen?
WIS wegen dem Spirit Warrior
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Rhylthar am 6.12.2018 | 22:59
Wer ToA noch "ein wenig" aufpimpen will: *KLICK* (https://www.dmsguild.com/product/222327/Raiders-of-the-Lost-Tomb-Chult-Adventurers-Guide?term=chult+dwarf&test_epoch=0)
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Swafnir am 7.12.2018 | 10:35
Wer ToA noch "ein wenig" aufpimpen will: *KLICK* (https://www.dmsguild.com/product/222327/Raiders-of-the-Lost-Tomb-Chult-Adventurers-Guide?term=chult+dwarf&test_epoch=0)


Danke!

@winterknight: Stimmt, ist irgendwie logisch  ;)
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Drakkarim_AS_ am 14.01.2019 | 11:21
Ich habe vor kurzem mit der Kampagne angefangen zu leiten und ich finde die Story, Hintergrundgeschichte und viele Plots als sehr gut und ausgedacht. Mein Problem an dieser Story ist einfach das die Erkundung vom Dschungel eine Monatelange aufgabe ist und das die Spieler kaum Zeit haben eine größere Pause zu machen und sehr unter Zeitdruck stehen, doch ich will da keinen Druck machen sondern die Spieler entscheiden lassen wie sie mit Ihrer Zeit haushalten, denn die Strichliste geht weiter bei mir :-)
Wir haben mit der ersten Stufe angefangen, die Spieler sind nun Stufe 3 und bereits im Dschungel und mit den Herausforderungen ziehe ich nach und nach mit dem Lvl an, damit ihnen nicht langweilig wird :-) aber im Dschungel und bei der Erkundung gibt es keine langeweile und ich bin mal gespannt wie sie sich dem Artefakt nähern.

Ich bin bei dem Seelenfänger linie geblieben, weil ich finde das es keine Zeit für Nebenquests gibt. Findet ihr das OK oder hat jemand ein Tip hier noch etwas mehr im Dschungel auftreiben lassen um quasi die Plots in der Stadt in den Dschungel zu verlegen quasi als möglichkeit hier noch mehr einzubringen!
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Swafnir am 15.01.2019 | 18:48
Aufgrund der vielen Zufallsbegegnungen und der langen Strecken zieht sich die Kampagne bei uns ziemlich.  Habt ihr das irgendwie angepasst, damit es schneller geht?
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Sashael am 17.01.2019 | 14:33
Aufgrund der vielen Zufallsbegegnungen und der langen Strecken zieht sich die Kampagne bei uns ziemlich.  Habt ihr das irgendwie angepasst, damit es schneller geht?
Ich habe Chult gnadenlos verkleinert. Ein Hex ist bei mir nur noch 5 km groß, damit verdreifacht sich die Reisezeit, was mir auch beim Thema Zeitdruck massiv entgegenkommt. Im schlimmsten Fall kommt es dadurch nur noch zu einer Begegnung pro Hex, oft nur eine pro Tag (2 Hexes).
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Swafnir am 19.01.2019 | 20:11
Ich denke ich werde nächstes mal ein Problem haben:

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Sashael am 20.01.2019 | 10:11
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Mal eine Frage: Wie lange würdet ihr die Gruppe pro Tag fliegen lassen, wenn sie in Kir Sabal das Ritual der Sieben Winde erhalten haben? Nachdem ich das mal mit 10 Stunden am Tag gerechnet habe, musste ich feststellen, dass das Ritual damit RAW so ziemlich der größte Witz in GdV ist. RAW kommt man damit im Endeffekt 1 Hex (eins!) näher an Omu als wenn man Nagalore und das Ritual einfach ignoriert und weitermarschiert.  Wie steht ihr zu der Idee, längere "Gewaltflüge" mit Erschöpfungsstufen zu belegen? Oder seht ihr die Flugfähigkeit durch das Ritual mehr so als "Flugzeug", also ohne körperliche Anstrengung einfach dahinfliegen, im Zweifelsfall auch bis zu 16 Stunden (damit noch Zeit für die Lange Rast ist)?

Das ist halt auch so ein Problem, das ich an vielen Stellen mit GdV habe. Dinge werden nicht ordentlich ausformuliert und Konsequenzen nicht mal im Ansatz zu Ende gedacht. Ich sage nur Vorn. Da hat sich doch kein Schwein Gedanken darüber gemacht, was passiert, wenn die Gruppe den einfach behält und mit ihm durch den Dschungel marschiert. (Wiederum) RAW ist ein Schildwächter in Spielerhand auf diesen Stufen eine absurd mächtige Waffe. In Verbindung mit Azhaka fällt es mir schwer, eine Herausforderung zu kreiieren, die nicht das Potential hat, mit 2-3 Glückswürfen die halbe Gruppe auszulöschen. Was für den Schildwächter und Azhaka ein Problem darstellt, ist für die SCs ja schon fast ein Todesurteil. Wie werd ich die bloß wieder los?

Auf der anderen Seite gibt es nach meinem Verständnis geradezu absurd wenig Items zu finden. Die Gruppe ist bei mir jetzt Stufe 3 und hat noch nicht ein einziges Item, ausser ein paar Heiltränke, Schmuck und Geld. Da keiner einsieht, nochmal nach Nyanzaru zurückzukehren ("Wir haben doch keine Zeit!!!"), nutzt der angesammelte Reichtum denen auch so überhaupt gar nichts.

Bis jetzt haben aber noch alle Spaß. Also, von den Spielern. ;D
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Swafnir am 20.01.2019 | 10:16
Bei mir scoutet Azaka gerne mal und ist dann halt nicht da. Aber ja, das ist ein Problem.

Ich schätze ich verlängere die Dauer des Rituals auf eine Woche und lasse sie 10h pro Tag fliegen. Damit kommt man anständig weit, aber hat nicht alle Freiheiten.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Antariuk am 20.01.2019 | 10:18
Ich habe das Abenteuer selber nicht geleitet, aber das Problem, dass es zu wenig Zeit gibt - und sei es nur in der Wahrnehmung der Spieler - lese ich echt oft. Einerseits ist es mEn sehr gut, wenn eine offene Hexploration mit Zeitdruck oder sonstwie geartetem Drama arbeitet, damit es nicht langweilig wird, aber hier scheint mir das ins Gegenteil zu schlagen...
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Swafnir am 20.01.2019 | 10:36
Ich habe das Abenteuer selber nicht geleitet, aber das Problem, dass es zu wenig Zeit gibt - und sei es nur in der Wahrnehmung der Spieler - lese ich echt oft. Einerseits ist es mEn sehr gut, wenn eine offene Hexploration mit Zeitdruck oder sonstwie geartetem Drama arbeitet, damit es nicht langweilig wird, aber hier scheint mir das ins Gegenteil zu schlagen...

Ich hab das auch gleich offen zu den Spielern gesagt. Die Mission ist ja auch so dringen genug um den Zeitdruck gar nicht zu benötigen.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Sashael am 20.01.2019 | 10:40
Naja, zum Verständnis sei hier mal das Problem erläutert.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Die Startquest ist RAW ganz schlicht und ergreifend unmöglich zu schaffen!

Wer sich das ausgedacht hat, sollte mit DSA-NSC-Shows nicht unter 100 Sessions bestraft werden.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Tegres am 20.01.2019 | 10:51
Wie viele Tage "Countdown" für die Auftraggeberin wären deiner Meinung ideal, um einerseits einen gewissen Zeitdruck herzustellen, aber andererseits ausreichend Zeit für Nebenquests und vorsichtiges Vorgehen zu haben?
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Sashael am 20.01.2019 | 11:02
Wie viele Tage "Countdown" für die Auftraggeberin wären deiner Meinung ideal, um einerseits einen gewissen Zeitdruck herzustellen, aber andererseits ausreichend Zeit für Nebenquests und vorsichtiges Vorgehen zu haben?
Ehrlich gesagt sehe ich da RAW(!) gar keine Möglichkeiten. Wenn man genügend Zeit für die Erforschung des Kontinents zur Verfügung stellt, wird der Zeitdruck irgendwann ... naja, lächerlich.
"HELFT MIR! Ich habe nur noch ein ganzes Jahr zu leben! Also beeilt euch!"
Wenn die Gruppe dann zielgerichtet vorgeht, ist die Hauptquest ja sehr lange vor dem finalen Countdown abgefrühstückt.

Ich habe den Dschungel flächenmäßig gedrittelt, den Todeszeitpunkt geheim beibehalten und es gibt immer noch ein massives Zeitproblem. Wahrscheinlich ist das Beste, einfach den Spielern zu sagen, dass es mit der Auftraggeberin zu Ende geht und dann Pi mal Daumen eine Anzahl von Nebenquesten anzupeilen, die die Gruppe erledigen darf, bevor sie sich bitte mit Nachdruck der Hauptquest widmen müssen. Solange das nicht ausartet wie in Final Fantasy ("Wir müssen JETZT zum Endkampf, aber vorher gehen wir noch schnell zurück zu Weltkarte und treiben uns monatelang beim Open World Grinden herum!"), sollte das ja vermittelbar sein. ;)
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Swafnir am 15.04.2019 | 09:05
Ich hatte gestern die Gelegenheit, eine weitere Kerbe in meinen SL-Schirm zu schnitzen. Die Sache war allerdings wirklich absurd eskaliert und ich würde gerne wissen, ob ich anders hätte handeln sollen oder können. Ausserdem weiß ich nicht, wo ich diesen Post tatsächlich hinpacken soll. Wenn ein Mod eine bessere Idee hat, enfach verschieben. ;)

Kampagne Grabmal der Vernichtung
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Meinungen?


Da ich um den Spoiler gebeten habe, nun als "Entschädigung" wie es bei uns gelaufen ist:


(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Sashael am 15.04.2019 | 09:42

Da ich um den Spoiler gebeten habe, nun als "Entschädigung" wie es bei uns gelaufen ist:

Ja, GdV fährt manchmal einen ordentlichen CAW-Ansatz, den die meisten Spieler, die nicht durch Ur-D&D sozialisiert wurden, höchstens durch massives Metaspiel ("Ich kenne alle Stat-Blöcke aus dem MM!") überleben können.

Wir hatten gestern eine Zufallsbegegnung mit einem Modernden Schlurfer. Die Gruppe macht mittlerweile um jede Begegnung einen Bogen, wenn sie die Chance dazu bekommen. Der versteckt sich aber so, dass ihn nur Leute mit einem passiven Wahrnehmungswert von 15 entdecken können. Das ist in D&D5 ein ordentlicher Happen. Weisheit 17 und Geübt sind ja die Voraussetzung dafür. Das ist dann auch noch ein HG 5 Monster mit dickem TP-Polster und ordentlicher Durchschlagskraft. Ich habe dann doch auf Wahrnehmung würfeln lassen, statt mit dem passiven Wert zu arbeiten und die Gruppe (Stufe 4), die diesmal nur zu dritt unterwegs war, konnte sich zurückziehen. Sich selbst bewegende Pflanzen sorgen bei den Jungs und Mädels für spontane Fluchtreflexe. Und mit was? Mit Recht!

Menschliche Gegner sehen dagegen "schaffbar" aus und deswegen kommt diese Begegnung auch so gemein rüber. Denn die Gruppe hat im Untotendschungel von Chult ja schon eine Motivation, die andere Gruppe anzugreifen, gell?

Edit:
Sie hatten ansonsten einen recht erfolgreichen Spieltag.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Jetzt können sie mit der Restzeit des Ritual noch in Richtung Omu und dürften damit etwa noch die halbe Strecke zurücklegen. Mit ein bißchen Gklück sind wir beim nächsten Termin dann endlich im Zielgebiet der Kampagne, pünktlich zum Aufstieg auf Stufe 5. ;D
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Swafnir am 15.04.2019 | 09:50
Ja, GdV fährt manchmal einen ordentlichen CAW-Ansatz, den die meisten Spieler, die nicht durch Ur-D&D sozialisiert wurden, höchstens durch massives Metaspiel ("Ich kenne alle Stat-Blöcke aus dem MM!") überleben können.

Wir hatten gestern eine Zufallsbegegnung mit einem Modernden Schlurfer. Die Gruppe macht mittlerweile um jede Begegnung einen Bogen, wenn sie die Chance dazu bekommen. Der versteckt sich aber so, dass ihn nur Leute mit einem passiven Wahrnehmungswert von 15 entdecken können. Das ist in D&D5 ein ordentlicher Happen. Weisheit 17 und Geübt sind ja die Voraussetzung dafür. Das ist dann auch noch ein HG 5 Monster mit dickem TP-Polster und ordentlicher Durchschlagskraft. Ich habe dann doch auf Wahrnehmung würfeln lassen, statt mit dem passiven Wert zu arbeiten und die Gruppe (Stufe 4), die diesmal nur zu dritt unterwegs war, konnte sich zurückziehen. Sich selbst bewegende Pflanzen sorgen bei den Jungs und Mädels für spontane Fluchtreflexe. Und mit was? Mit Recht!

Menschliche Gegner sehen dagegen "schaffbar" aus und deswegen kommt diese Begegnung auch so gemein rüber. Denn die Gruppe hat im Untotendschungel von Chult ja schon eine Motivation, die andere Gruppe anzugreifen, gell?

Allerdings. Wir hatten dann noch eine Begegnung mit einem T-Rex, die erstaunlich glimpflich ausging und ein Zusammentreffen mit der Flammenden Faust. Da haben sie sich den Alchemiekrug abnehmen lassen. Daher haben sie auch fast 45 Minuten diskutiert ob sie was machen sollen. Ich hab aber auch mittlerweile sicher 100mal erwähnt, dass da genug Gegner rumrennen gegen die sie wenig bis keine Chance haben.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: nobody@home am 15.04.2019 | 09:54
Menschliche Gegner sehen dagegen "schaffbar" aus und deswegen kommt diese Begegnung auch so gemein rüber.

Mann, Mann, Mann...gerade bei den menschlichen Gegnern muß man bei D&D doch aufpassen, weil man nie so genau weiß, wer da auf der anderen Seite gerade im Kostüm steckt. Ich sage nur "Ex-Abenteurer-Gastwirte"... ;)
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Sashael am 15.04.2019 | 10:07
Mann, Mann, Mann...gerade bei den menschlichen Gegnern muß man bei D&D doch aufpassen, weil man nie so genau weiß, wer da auf der anderen Seite gerade im Kostüm steckt. Ich sage nur "Ex-Abenteurer-Gastwirte"... ;)
Tja, das hätte meiner Gruppe damals geholfen, schätze ich mal. Heute, ein paar Sessions später, fangen die auch keine Kämpfe mehr an. Irgendwer hat immer was dagegen und blockt Angriffspläne.

Ist auch gut so. Sonst hätten Zalkoré und Valindra bereits viel Spaß gehabt. ;D
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Seraph am 16.04.2019 | 14:58
Ist ToA eine Kampagne, die nach dem einen erschienen Buch abgeschlossen ist oder kommt da noch mal irgendwann eine Fortsetzung?
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Swafnir am 16.04.2019 | 15:00
Ist ToA eine Kampagne, die nach dem einen erschienen Buch abgeschlossen ist oder kommt da noch mal irgendwann eine Fortsetzung?

Ich würde sagen, die ist dann fertig. Allerdings kannst du Chult natürlich weiter als Sandbox nutzen.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Seraph am 16.04.2019 | 15:19
Ich würde sagen, die ist dann fertig. Allerdings kannst du Chult natürlich weiter als Sandbox nutzen.

Okay super, danke! :)
Bin ein wenig stutzig geworden, weil Waterdeep schon zwei Bücher hat...
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Sashael am 16.04.2019 | 15:29
Wenn die Spieler den Zeitdruck auch nur annähernd ernst nehmen, sehen die von Chult eh nicht mal einen Bruchteil bevor die Kampagne rum ist. Was da noch alles im Land abgeht, damit kann man noch ne zweite Kampagne füllen.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Antariuk am 9.06.2019 | 19:36
Jetzt, wo ich ToA selber habe und lese - Wer von euch hat es zu Ende gespielt? Was für ein Resumee würdet ihr ziehen? Oder, wenn ihr noch spielt, wie findet ihr es?

Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Sashael am 9.06.2019 | 20:12
Wir spielen es gerade und sind endlich mit recht wenigen Umwegen in Omu angekommen.

Ich bin etwas zwiegespalten. Viele Dinge in der Story sind nicht im Ansatz durchdacht. Z.B. ist die Grundprämisse der Kampagne ein so extremer Einschnitt in das Leben von JEDEM Bewohner Faeruns, dass die Tatsache, dass da ein paar Erststüfler auf eigene Faust losgeschickt werden (inklusive "Seht zu, wo ihr einen Führer herbekommt!"), ohne dass sich irgendein mächtigerer NSC einmischt, einfach nur absurd wirkt. Meine Spieler nehmens mit Humor, aber mich persönlich fuchst das schon mächtig an.
Dazu noch diverse Probleme im Abenteueraufbau, der Größe von Chult und den damit verbundenen Reisezeiten, dem postulierten Zeitlimit, den überwiegend in Münzen und Kunstgegenständen gefundenen Schätzen, die man de facto nirgends ausgeben und verkaufen kann, wodurch die Schatzfunde RAW einfach für´n Arsch sind, den vielen vielen Nebenquesten, für die man überhaupt keine Zeit hat ... und so weiter.
Die Kampage benötigt dringend Anpassung. Angefangen von der Grundprämisse, die man am besten einfach auf Chult und Personen, die Chult besucht haben, begrenzt, was z.B. erklären würde, warum sich von den ganzen Festland-Uber-NSCs und -Fraktionen keine Sau für das Problem interessiert bzw. sogar Interesse haben könnte, dass die Rettung schief geht. Und warum die Götter sich nicht selber einmischen, was sie eigentlich müssten, da die Grundprämisse schlicht an ihrer persönlichen Machtbasis rüttelt.
Weiterhin Teleportkreise an (fast) jeden Plotpoint in Chult. Ein altes Teleportnetzwerk, das die Gruppe aber erst wieder reparieren (aka freischalten) muss. Macht ein (durchaus großzügiger bemessenes) Zeitlimit als Druckmittel wieder attraktiv und sorgt dafür, dass die gefundenen Schätze tatsächlich zu Verbesserung der Gruppe genutzt werden können.

Das sind allerdings auch alles Überlegungen, die sich bei mir erst seit der vorletzten Session eingestellt haben. Da werde ich nicht viel retconnen und jetzt mal sehen, wie sich die Dungeoncrawls in Omu so machen. Zumindest sind die SCs jetzt erst mal raus aus dem Dschungel mit seinen unzähligen Random-Hexcrawl-Encountern. Der klingt auf dem Papier für mich persönlich übrigens auch viel hübscher als in Spieltisch-Realitas. Das Nachhalten von Wasserrationen, Insektenabwehrmaßnahmen, wer sich wann wo wie möglicherweise vielleicht eine von den vielen Krankheiten eingefangen haben könnte etc etc ... das ist eine Aufgabe für leidenschaftliche Bürokraten. Wenn die Gruppe da nicht proaktiv mitwirkt, ufert das zu echter Arbeit aus.

Wie mir der zweite Teil der Kampagne gefällt, kann ich dann später mal zusammenfassen. ;)
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Antariuk am 9.06.2019 | 20:21
Interessant, danke! :d

Dass Random Encounter in einem Hexcrawl schnell recht öde werden können habe ich bereits erlebt, als ich mich in dem Format ausgetobt habe. ToA will ich echt gerne spielen, irgendwann, aber da werde ich einiges anpassen.

Dein Punkt, dass die Prämisse des Abenteuers eine sehr extreme Reaktion des gesamten Settings nach sich ziehen müsste, teile ich voll und ganz. Die Idee, den Effekt daher auf Chult (und vielleicht X Meilen Radius oder so) zu begrenzen, finde ich spontan richtig gut. Damit bleibt es ein Problem, an dessen Lösung viele Leute Interesse haben, aber es erklärt auch warum die Chefetage der FR abwesend bleibt.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Talwyn am 17.02.2020 | 10:30
Bin gerade als Spieler in ToA aktiv und muss mich gerade sehr wundern. Wir sind jetzt auf der 4. Stufe angelangt und haben uns jüngst vier Reit-Triceratopse zugelegt, was allein schon ein absurder Power Boost wäre. Zusätzlich hat unser Divine Soul Sorc gestern auch noch dauerhaft die Kontrolle über einen Shield Guardian erlangt, der jetzt sein Leibwächter ist (CR 7...). Irgendwie hab ich das Gefühl unser DM hat's verbockt  :think:
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Excaleben am 17.02.2020 | 10:39
Bin gerade als Spieler in ToA aktiv und muss mich gerade sehr wundern. Wir sind jetzt auf der 4. Stufe angelangt und haben uns jüngst vier Reit-Triceratopse zugelegt, was allein schon ein absurder Power Boost wäre. Zusätzlich hat unser Divine Soul Sorc gestern auch noch dauerhaft die Kontrolle über einen Shield Guardian erlangt, der jetzt sein Leibwächter ist (CR 7...). Irgendwie hab ich das Gefühl unser DM hat's verbockt  :think:

Oder euer DM bereitet euch auf die grauenvolle Dinge vor die euch erwarten  >;D ~;D.
Ohne die Kampagne gelesen zu haben würde ich da als Spieler aber auch Fragen haben.  wtf? Die Reitbaren Untersätze kann ich ja noch nachvollziehen aber der Shield Guardian ist ja zu dem Zeitpunkt ja wie ein zusätzliches Partymitglied zu werten mit seinen Fähigkeiten.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Swafnir am 17.02.2020 | 10:42
Bin gerade als Spieler in ToA aktiv und muss mich gerade sehr wundern. Wir sind jetzt auf der 4. Stufe angelangt und haben uns jüngst vier Reit-Triceratopse zugelegt, was allein schon ein absurder Power Boost wäre. Zusätzlich hat unser Divine Soul Sorc gestern auch noch dauerhaft die Kontrolle über einen Shield Guardian erlangt, der jetzt sein Leibwächter ist (CR 7...). Irgendwie hab ich das Gefühl unser DM hat's verbockt  :think:

Die Begegnungen sind alle nicht gebalanced. Warum sollte euer Spielleiter euch dann kleihalten?
Da kann es jederzeit sein, dass ihr genau das braucht um überhaupt ne Chance zu haben. Außerdem wird euch das beim Enddungeon alles nichts nützen  ;)
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Talwyn am 17.02.2020 | 12:35
"Kleinhalten" wäre das eine. "Unsere Reittiere wischen im Zweifelsfall den Boden mit uns auf" ist das andere ~;D
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Sashael am 17.02.2020 | 12:49
Den Shieldguardian kann man recht einfach schon auf Stufe 2 bekommen und ja, den empfand ich als ein völlig overpowertes Item. Hab ihn als SL im Sumpf versenkt.
Dass dieses blöde Ding im Enddungeon nix bringt mag ja sein, aber bis dahin gibt es reichlich Encounter, die das Mistding alleine abfrühstückt. Da haben die Designer imho rein gar nicht nachgedacht.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: bolverk am 18.02.2020 | 10:01
Unsere Magierin war so scharf auf die Questbelohnung, dass sie den SG direkt in Nyanzaru abgeliefert hat. Dafür gab es einen Stapel Zauber, die sie aus Zeitmangel bis zum Ende des Abenteuers nicht alle in ihr Zauberbuch übertragen hat.  ;D
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: The Forlorn Poet am 18.02.2020 | 10:10
Den Shieldguardian kann man recht einfach schon auf Stufe 2 bekommen und ja, den empfand ich als ein völlig overpowertes Item. Hab ihn als SL im Sumpf versenkt.
Dass dieses blöde Ding im Enddungeon nix bringt mag ja sein, aber bis dahin gibt es reichlich Encounter, die das Mistding alleine abfrühstückt. Da haben die Designer imho rein gar nicht nachgedacht.

Wäre es nicht möglich, den Shield Guardian deutlich abzuschwächen?
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: bolverk am 18.02.2020 | 10:22
Ich würde ihm die Regeneration wegnehmen und erklären, um einen Shield Guardian zu reparieren braucht es Zeit, Gold und eine entsprechende Ausrüstung. Dann ist er eine Weile nützlich, wird aber ziemlich sicher nach drei oder vier Kämpfen uninteressant. Zusätzlich könnte er natürlich nach all den Jahren im Dschungel schon beschädigt sein.

Ich habe ihn nicht abgeschwächt, aber meine Spieler haben teilweise große Umwege in Kauf nehmen müssen, um überhaupt nach Nyanzaru zurückzukommen. Ständig verfolgt von Batiri und diesen Froschviechern, die den Guardian als Götzen verehrt haben. Nächtliche Überfälle und Unterbrechnungen von langen Rasten, Erschöpfungsstufen, etc. Der Träger des Amuletts war dabei das Zentrum der Aufmerksamkeit. Letztenendes hatten sie genug davon, mit einer wandelnden Zielscheibe durch den Dschungel zu laufen. Außerdem: Questbelohnung.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Sashael am 18.02.2020 | 12:00
Bei uns haben sie den Goblintribe ausgelöscht. Da der ganz offiziell auch gar nicht so groß ist, war das auch auf Level 3 gar nicht so schwer. Sie hatten auch noch Azaka dabei, was das Ganze dann ziemlich trivialisierte.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Talwyn am 18.02.2020 | 14:29
Bei uns haben sie den Goblintribe ausgelöscht. Da der ganz offiziell auch gar nicht so groß ist, war das auch auf Level 3 gar nicht so schwer. Sie hatten auch noch Azaka dabei, was das Ganze dann ziemlich trivialisierte.

Same here. Wir wollten einfach mal unsere nagelneuen Dinos ausprobieren. Hat super funktioniert...
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: bolverk am 18.02.2020 | 14:34
Bei uns haben sie den Goblintribe ausgelöscht. Da der ganz offiziell auch gar nicht so groß ist, war das auch auf Level 3 gar nicht so schwer. Sie hatten auch noch Azaka dabei, was das Ganze dann ziemlich trivialisierte.
Ah, dann war das der Punkt, an dem ich gedreht habe. Ich hatte genug Grung und Goblins, um den feinen Herrschaften tagelang (im Spiel) damit auf die nerven zu gehen. Hätte jetzt aus dem Kopf nicht mehr sagen können, wieviele das vom Abenteuer aus sind. Azaka hatten meine Spieler auch, die ist bei Abenteuerstart auch ein ganz schönes Powerhouse.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Sashael am 18.02.2020 | 18:00
Ja, okay, kann man so machen. Aber für mich persönlich hat das dann was von nem Roguelike, mit endlosen Gegnerhorden bis die Gruppe klein bei gibt. ;D
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Weltengeist am 26.09.2020 | 15:33
Mal eine schräge Frage an diejenigen, die die Kampagne kennen:

Haltet ihr es für möglich, das Abenteuer so umzubauen, dass es auch in einer Welt funktioniert, in der es gar kein "Erheben der Toten" gibt? Ja, ich weiß, dass das gewissermaßen die Grundprämisse der Kampagne ist, aber könnte man sie auch durch ein andere Motivation ersetzen, ohne dass zu viele Teile des Abenteuers unbenutzbar werden?
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Tegres am 26.09.2020 | 15:53
Das ist aus meiner Sicht problemlos möglich. Das Abenteuer ist ja erstmal nur ein ein cooler Dschungel-Hexcrawl. Der Zeitdruck mit dem Sterben der Wiederbelebten ist eh albern und die Massen an Untoten in bestimmten Bereichen des Dschungels lassen sich leicht durch andere Kreaturen ersetzen.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Weltengeist am 26.09.2020 | 16:28
Super, danke!

Dann werfe ich mal selbst einen Blick rein, denn vieles, was ich sonst so über den Band höre (Dschungel, Hexcrawl, Dinosaurier, knackiger Dungeon, Indiana-Jones-Feeling...) drückt ja schon meine Knöpfe. :d
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Sashael am 26.09.2020 | 16:56
Naja, aber was ist dann der Auslöser für die Mission?

Der Kicker ist ja, dass die Seelen der Verstorbenen verloren gehen. Das bemerkt man in den FR natürlich am schnellsten daran, dass die Verstorbenen nicht wiederbelebt werden können.

Dass die schon mal Wiederbelebten jetzt auch noch im Eiltempo dahinsiechen, ist ja nur ein weiteres Indiz, dass irgendwas ganz und gar nicht stimmt.

Der komplette Enddungeon baut darauf auf, dass man den Seelendieb ausfindig machen und zerstören möchte.

Das muss man dann dementsprechend auch vollständig umändern.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Orlock am 26.09.2020 | 17:48
Für die meisten Spieler reicht doch Dungeon, Schätze, Bösewicht... und sie sind dabei.
Lass Dir noch irgendwas mit böse Experimente mit Untoten einfallen und Du musst auch nicht all zu viel umschreiben.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Weltengeist am 26.09.2020 | 18:33
Och, je nachdem würde mir da schon was einfallen... >;D

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Wie gesagt: Ich schau's mir mal an und bilde mir selbst eine Meinung.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Derjayger am 14.10.2020 | 12:31
Hey Leute,

ich bin momentan Spieler in einer ToA-Kampagne. Wir geraten immer wieder unverschuldet/automatisch in Situationen, in denen unser SL Würfel oder Regeln drehen muss, um keinen TPK auszulösen. Dadurch ist die Gruppe inzwischen etwas paranoid geworden, was den Spielablauf zäh macht. Gibt es ein Dokument o.ä. mit Encounter-Rebalancing oder dem Entschärfen solcher Stellen?
Die Chars sind Stufe 4-5. Gibt es eine Möglichkeit, das Abenteuer auch ohne total durchoptimierte Chars flüssig zu spielen? Der SL ist nach eigenen Angaben mittel erfahren, hat aber familienbedingt recht wenig Zeit zur Vorbereitung.

Was tun?
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Tegres am 14.10.2020 | 13:07
An welcher Stelle im Abenteuer befindet ihr euch denn gerade? Seid ihr noch mitten im Dschungel? Wie steht es um eure Heilfertigkeiten? Sind die einzelnen Kämpfe so schwer, dass sie selbst bei vollen TP eurerseits tödlich enden oder macht es eher die Masse an Kämpfen? Wie bewegt ihr euch durch den Dschungel? Sehr vorsichtig und langsam oder eher zügig, aber dafür etwas lauter? Habt ihr Reitdinos für eine schnelle Flucht? 
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Sashael am 14.10.2020 | 14:04
Oder der SL würfelt einfach zu gut.

Ich hatte als SL im Dschungel bis zur gesuchten Stadt genau eine tatsächlich TPK-gefährdete Stelle und da haben sich die SC klugerweise ergeben.

Und meine Gruppe war nicht durchoptimiert!
Mit Stufe 4-5 solltet ihr aber eigentlich auch aus dem Bereich raus sein, wo es aufgrund von unberechenbaren Würfelwürfen zu TPKs kommen kann.

Was habt ihr denn bis jetzt alles gemacht und wo seid ihr gerade?
Und an welchen Stellen hättet ihr ohne Würfeldrehen einen TPK erlebt?
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Derjayger am 15.10.2020 | 22:27
Wir haben bisher folgendes erledigt:
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Richtig kritisch wurde es:
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Sashael am 15.10.2020 | 22:48
Okay, aber dann habt ihr auch zielbewusst immer voll ins Fettnäpfchen getreten.

Die Kletterpartie mal aussen vor, seh ich da nichts, was meine Gruppe kämpfend erledigt hätte.

Also um deine Frage zu beantworten: Nein, diese Encounter SOLLEN dann so hart sein. Das ist kein Fehler des Abenteuers, sondern der eurer Gruppe, wenn ihr da immer die Waffen zieht. Bzw. scheint euer SL ja auch seltsam zu spielen, wenn du die Prinzessin als "psychopathisch" bezeichnest.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Herrje, da seid mal froh, dass ihr nicht bei mir gespielt habt. ;D
Ich hätte an keiner dieser Stellen an Würfeln gedreht, um die Gruppe zu retten, wenn sie dort der Meinung ist, man müsste hier mal auf die Kacke hauen. Eher so im Gegenteil.  >;D

Edit P.S. Es heisst Feuerfinger. Wer der wie ein Finger aus dem Dschungel ragt. ;)
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Weltengeist am 16.10.2020 | 07:26
Ich habe mich ja dieser Tage beim Lesen des Abenteuers mal wieder über den Umgang von D&D mit seiner eigenen Magie geärgert...

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Bei so etwas kommt mir irgendwie immer die Galle hoch - man erschafft eine hochmagische Spielwelt und sorgt dann in der Praxis dafür, dass sich diese Magie bitte doch nicht wirklich auf die Spielwelt auswirken möge (außer da, wo wir es gerade für den Plot brauchen). Stattdessen läuft dann doch irgendwie alles so wie auf der guten alten Erde. Meine Suspension of Disbelief verabschiedet sich an so einer Stelle dann gerne mal ins Nirvana...
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Sashael am 16.10.2020 | 07:58
Bei ToA bitte nicht von SoD anfangen.  ;D  ;D ;D
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Talwyn am 16.10.2020 | 10:46
Ihr klettert auf einen Berg, und seht ein abgestürztes Luftschiff in etwa 150 km Entfernung.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: nobody@home am 16.10.2020 | 10:52
Bei ToA bitte nicht von SoD anfangen.  ;D  ;D ;D

Oh, das ist, wie Weltengeist schon anmerkt, ja nicht bloß bei diesem einen Abenteuer so, sondern hinkt D&D schon immer hinterher. Das gespoilerte Beispiel ist nur tatsächlich ein eher dämliches.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Ihr klettert auf einen Berg, und seht ein abgestürztes Luftschiff in etwa 150 km Entfernung.

Die Luft da oben ist offensichtlich einfach so gut. ~;D
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Weltengeist am 16.10.2020 | 11:06
Oh, das ist, wie Weltengeist schon anmerkt, ja nicht bloß bei diesem einen Abenteuer so, sondern hinkt D&D schon immer hinterher.

Nobody understands me... :d
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Swafnir am 16.10.2020 | 11:28
Ihr klettert auf einen Berg, und seht ein abgestürztes Luftschiff in etwa 150 km Entfernung.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Talwyn am 16.10.2020 | 11:46
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Keine Ahnung was du meinst, wir hatten da einen ziemlich interessanten TPK ~;D
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Sashael am 16.10.2020 | 12:06
Die Affen?

Ja, die haben meiner Gruppe auch gut zugesetzt.

Die hatten dabei sogar noch das Glück,
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Ohne das hätte es deutlich(!) finsterer ausgesehen. ;D
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Swafnir am 16.10.2020 | 14:32
Es gibt da halt ansonsten nix interessantes.
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Sashael am 16.10.2020 | 15:02
Es gibt da halt ansonsten nix interessantes.
Das trifft auf sehr sehr viele Nebenschauplätze in Chult auch zu. Wenn man es genau nimmt, kann man
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Dafür bietet es sehr viel Potential, in Chult zu spielen, ohne den ToA-Plot auch nur zu streifen. ;)
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: bolverk am 30.10.2020 | 15:14
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Vor allem ist die im Buch beschriebene Situation am
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Zisse am 16.11.2020 | 16:17
Wir hatten am Wochenende auch das Vergnügen, das Luftschiff zu bespielen. Dass das irgendwie zeitlich nicht zusammen passt, haben meine Spieler auch erkannt, wir haben das dann aber gemeinsam einfach ignoriert.

Die Spieler fragen sich jetzt, was sie mit der Crew machen sollen. Sie sind auf dem Weg nach Omu und denken, dass sie sie nicht in Sicherheit bringen können.
 Ich überlege, die Crew als Verstärkung mitgehen zu lassen. Die können dann schön als Kanonenfutter nach und nach ihr Leben lassen oder als Ersatz PC fungieren. Hat jemand Bedenken?
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Swafnir am 18.08.2021 | 14:28
Ich werde die Kampagne jetzt komplett zerstücken und Schritt für Schritt die Nebenquesten als Einzelabenteuer auf Vereinstreffs oder Cons leiten. Ich nenne das dann: Faroul&Gondolos Abenteuer.
Die zwei find ich lustig, die werden meine Konstante.

Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Vecna am 18.08.2021 | 21:58
Ich werde die Kampagne jetzt komplett zerstücken und Schritt für Schritt die Nebenquesten als Einzelabenteuer auf Vereinstreffs oder Cons leiten. Ich nenne das dann: Faroul&Gondolos Abenteuer.
Die zwei find ich lustig, die werden meine Konstante.

Vielleicht kannst du noch Volothamp Geddarm, Halaster Schwarzmantel und Guth mit ihren Hügelriesen als beständigen Kampagnen-Cast integrieren. Deine Spieler werden es dir danken. ;D
Titel: Re: Tomb of Annihilation
Beitrag von: Swafnir am 19.08.2021 | 13:41
Vielleicht kannst du noch Volothamp Geddarm, Halaster Schwarzmantel und Guth mit ihren Hügelriesen als beständigen Kampagnen-Cast integrieren. Deine Spieler werden es dir danken. ;D

Neee. Die SC sollen ja die Fähigen sein  ;)