Tanelorn.net

Pen & Paper - Spielsysteme => Weitere Pen & Paper Systeme => Year Zero Engine => Thema gestartet von: Deep_Impact am 14.03.2018 | 07:47

Titel: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 14.03.2018 | 07:47
Wir hatten gestern unseren ersten Raumkampf. Unser Sl hat die Gruppen einfach aus der Stasis direkt in ein Gefecht geschmissen und an der Stelle habe ich dann die Regeln erklärt und gegen die Gruppen gespielt, während unser SL meinen Pilotensitz übernahm.

Der Kampf als solches war schnell erklärt auch, wenn die Spieler natürlich nicht sofort alles Tricks und Kniffe drauf hatten. Als Gegner fungierte ein Klasse-III-Schiff, dass ich vorher aus der Google-Plus-Gruppe entliehen hatte, bewaffnet mit einer Accelerator Cannon und einem Data Meme.

Ich halte die Geschichte kurz und komme gleich zum Fazit:
Die Spieler haben knapp gewonnen, aber Unmengen an DP generiert. Wäre ich fies gewesen, hätte ich das Schiff vermutlich in den endlosen Weiten des Alls zerlegt.

Kritikpunkte
1) Die Ini-Reihenfolge wirkt teilweise eigentümlich, da der langsamere reagieren kann auf das was der Schnellere macht.
2) Der Einsatz von DP um Module kurzzeitig auszuschalten (1 DP) oder gar zu zerstören (3 DP) wirkt sehr willkührlich und unfair. Für alle Beteiligten. Da die Spieler mindestens 10 Punkte generiert habe, konnte ich natürlich auch raushauen wie doof.

Hausregel-Lösung
Nach einiger Diskussion und komplizierten Lösungsansätzen habe ich mir vorher folgende Hausregeln ausgedacht:

1) Der Schnellere in der Initiative bekommt die Möglichkeit, seine Handlung zu verzögern, wenn er will. Andere Lösungen wie Ini in einer Phase so und in der anderen so oder verdeckte Aktionen sind unnötig kompliziert oder werden bereits durch die Befehle des Kapitäns abgedeckt.

2) Auch im Bodenkampf ist der Einsatz von DP heftig, aber dadruch, dass viele Charaktere aggieren oder mehrere Nebenwaffen existieren weit weniger fatal. Darum sollte man die DP für Overload (Seite 144) nur einsetzen, wenn das Modul auch gerade im Einsatz war . Beispiel: Waffe wurde abgefeuert, 1 DP, Waffe fällt nach dem Einsatz aus, kann aber in der nächsten Runde repariert werden und theoretisch sofort wieder eingesetzt werden.
Broken System (3 DP) ist glaube eher ausserhalb des Kampfes oder als zusätzliche Konsequenz eines Treffers einzusetzen, damit es nicht ganz zu zufällig wirkt. In der Regel sind drei Darkness Punkte auch eine ganze Menge.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 27.03.2018 | 15:17
Mir fällt es sehr schwer im Buch zu lesen. Vermutlich durch die weiße Schrift auf dunklem Hintergrund. Das ermüdet meine Augen fürchterlich und nimmt mir die Lust am Lesen, obwohl es mich sogar interessiert.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 27.03.2018 | 16:03
Das hab ich manchmal auch, bei Coriolis geht mir das, wenn ich ohne Brille (die ich zum Lesen normalerweise nicht zwingend brauche) lese.

Ich wäre ja dafür, dass man die Regelpassagen mit Youtube Videos erläutert und die Flufftexte als Hörbuch beziehen kann...
Das wäre die erste Deluxe Edition, die ich mir kaufen würde.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 27.03.2018 | 16:53
Mir fällt es sehr schwer im Buch zu lesen. Vermutlich durch die weiße Schrift auf dunklem Hintergrund. Das ermüdet meine Augen fürchterlich und nimmt mir die Lust am Lesen, obwohl es mich sogar interessiert.

Ich tippe mal 70% des Inhalts sind klassisch Schwarz auf hellen Untergrund. Und die wenigen Tabellen oder Erläuterungen finde ich da nicht übermäßig anstrengend. Vielleicht kommt aber ja ein druckerfreundliches PDF mit raus.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 27.03.2018 | 18:56
Ich tippe mal 70% des Inhalts sind klassisch Schwarz auf hellen Untergrund. Und die wenigen Tabellen oder Erläuterungen finde ich da nicht übermäßig anstrengend. Vielleicht kommt aber ja ein druckerfreundliches PDF mit raus.

Ichhabe es ja im englischen. Und irgendwie hast du zwar recht, es ermüdet aber trotzdem.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Viral am 27.03.2018 | 19:25
Ich verweise mal auf die Diskussion und die Kritik in einem anderem Forum.

https://forum.rsp-blogs.de/index.php?topic=2612.0

Das bisherige Ergebnis der Diskussion ist, dass die Spielmechanik ja nicht so dolle ist...
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Viral am 27.03.2018 | 19:45
Habt ihr Coriolis schon länger gespielt und ist es tatsächlich so tödlich? Benutzt ihr Hausregeln?
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: YY am 27.03.2018 | 20:03
Meiner Meinung und Erfahrung nach sind die Darkness Points integraler "Schmierstoff" - nachwürfeln ist fast schon die Norm.
Und dass das auch so gedacht ist, sieht man doch gerade daran, für welchen Firlefanz der SL die Dinger teils wieder ausgeben kann/soll/muss.

Ja, bei Poolsystemen ist die Varianz schnell ziemlich groß. Das wird aber vor Allem da relevant, wo man Proben gegeneinander auf Augenhöhe würfelt, was bei Coriolis recht selten der Fall ist (anders als z.B. bei SR4 und 5).

Dass Charaktere grundsätzlich fragil und inkompetent sind, kann ich so pauschal nicht nachvollziehen. Da lasse ich höchstens gelten, dass das System einen bei der Charaktererstellung nicht sonderlich gut an die Hand nimmt und mal Tacheles redet, was gute Werte sind und was man an Ausrüstung und Fähigkeiten haben sollte - das erschließt man sich entweder selbst oder steht hinterher mit unzureichenden Pools und fehlender Ausrüstung da.
Da steht wohl eher die durchscheinende Erwartungshaltung im Weg, im Kampf jede Runde zahlreiche Sondereffekte auslösen zu können. Das geht eben nur mit einem guten Wurf und selbst unter diesem Gesichtspunkt geizt Coriolis da bei Weitem nicht so sehr wie andere Systeme.


Wo es tatsächlich für manche Gruppen haken kann, ist beim Detailgrad vieler Aspekte. Da ist so Einiges nur sehr grob angerissen. Mir kommt das entgegen, weil ich z.B. ein detailreiches und präzises Handelssubsystem eher wieder zusammengekürzt hätte, als dass ich es vermisse. Und auch sonst bin ich jemand, der lieber nur das GRW nimmt und aus den paar Anregungen selbst was bastelt.
Wenn man das anders will, ist Coriolis wohl eher nicht der richtige Kandidat. Aber auch das nehme ich so wahr, dass das keineswegs "gewollt und nicht gekonnt" ist, sondern genau so beabsichtigt war.
Wiederum schlecht kommuniziert ist das in Sachen Psionik: Dafür gibt es zwar eine eigene Klasse/Archetyp/Whatever, aber der Regelteil dazu ist so schmal, dass ich ihn beim Suchen mehrmals überblättert habe. Das kann mMn nur Anregung und Beispiel sein statt abschließende Auflistung.


Ich habe keine regelmäßige Coriolis-Runde, sehe aber für mich den Hausregelbedarf vor Allem bei der Charaktererschaffung.
Die hätte ich gerne wesentlich freier, speziell in Sachen Talente.
Sowohl die Gruppenrollen als auch die Archetypen waren mir da bisher eher im Weg, als dass sie Hilfestellung und Anregung waren - da stünde mir der Sinn viel eher nach einer freien Charakterschaffung mit allgemeingültigen Regeln ganz ohne Archetypen und sonstiges Gelump.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 28.03.2018 | 10:32
Ich hab mir mal diese Diskussion durchgelesen, die du da verlinkt hast. Gehe stark davon aus, dass da jemand mit Vorurteilen das Spiel gelesen und vermutlich auch mal ausprobiert hat und dann - welch Überraschung - konnte es nicht überzeugen.

Einige Argumente sind so einfach aus dem Zusammenhang gerissen. Nehmen wir die Kritischen: Stimmt es, dass auf einen W66 die Ergebnisse 65 und 66 sofort tödlich sind? Ja, stimmt! Aber man sollte sich schon die gesamte Mechanik anschauen, die zum Kritischen führt, um das beurteilen zu können. Das erfordert nämlich, dass man über die Kritischenschwelle kommt, in der Regel braucht man dazu schon mal 3 Erfolge. Und dann ist es oftmals auch noch so, dass man durch den geringeren Grundschaden riskiert, dass dieser komplett negiert wird und man so gar keinen Effekt erzielt. Der Kritische verpufft. Das ist etwas pokern.

Inkompetente Charaktere ist wohl das am meiste genannte Argument gegen Coriolis. Ich habe schon einige Spielabende gehabt und fühlte mich nie inkompetent. Erstens sollte man nicht auf 08/15-Aktionen würfeln, sondern nur wenn es auch Konsequenzen hat. Und zweiten braucht man nur eine einzige Sechs um Erfolg zu haben, alles andere ist Luxus.

Lt. Regelwerk (Seite 58) hat ein durchschnittlich kompetenter Profi damit eine Chance von 77%, dass er eine Herausforderung (in Sinne des Begriffs) schafft. Wenn er betet sogar 93%.

Grundsätzlich gilt für Coriolis, wie für alle anderen Rollenspiele: Wenn ich möchte, lass ich mich drauf ein, wenn nicht finde ich genug zu kritisieren. (Das finde ich auch, wenn ich es mag. :) )
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Viral am 28.03.2018 | 10:45
So wie es aussieht schaffe ich es dieses Jahr endlich mal zum Tanelorn-Treffen, evtl. ergibt sich da mal eine Runde ich Coriolis antesten kann.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 28.03.2018 | 10:57
Ich bin von der reinen Lektüre her bisher ganz positiv zu den Regeln eingestellt: Sie erinnern mich tatsächlich hier und da an ein entschlacktes Modiphius-2d20 (wobei der Einfluss wenn wahrscheinlich andersrum gelaufen sein müsste), was vor allem an den Wurfwiederholungen (analog zu Zusatzwürfeln) und Darkness-Points sowie am "Einkaufen" von Zusatzeffekten durch zusätzliche 6en liegt. Wobei es natürlich genug andere Systeme gibt, die ähnliches machen.
Den Abstraktionsgrad empfinde ich als gerade richtig - überschaubare Liste breit aufgestellter Fertigkeiten, relativ wenige, aber aussagekräftige Waffen- und Ausrüstungseigenschaften ... und die kritische Treffertabelle hat mich bei einem System, das sonst eher auf spielerische Abstraktion zu setzen scheint, überrascht, gefällt mir aber ganz gut.

Ein bisschen misstrauisch bin ich noch bzgl. der Fließrichtung der Darkness Points, das ist ja auch etwas, das mir bei 2d20 nicht behagt - D.h. erst entscheiden die Spieler, Sonderaktionen mit DP freizuschalten, was dann der SL die Möglichkeit gibt, die DP für Spezialereignisse einzusetzen. Da stellt sich immer die Frage, ob es gerechtfertigt ist, bestimmte Probleme auch auftreten zu lassen, wenn der SL eigentlich gerade keine DP dafür zur Verfügung stehen. Da finde ich immer noch die umgekehrte Richtung, wie sie z.B. bei Numenera ist, ansprechender: Die SL darf beliebig viele Gemeinheiten begehen, und dafür bekommen die SC jedesmal Gummipunkte, die sie dann entsprechend einsetzen dürfen.

Will es aber trotzdem mal in der Praxis ausprobieren - andererseits finde ich es nämlich gut, dass man über DP z.B. Schiffs-Fehlfunktionen auslösen kann, dann braucht man keinen eigenen Mechanismus dafür, aber gleichzeitig können sie nicht einfach jederzeit aus heiterem Himmel kommen.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Colgrevance am 28.03.2018 | 11:09
Ich habe mal einen Testkampf mit den PreGen-SCs aus dem Schnellstater durchgeführt, um das (Kampf-)System zu testen - insbesondere das Kompetenzniveau hatte mir auch Sorgen bereitet.

WENN man für den Kampf gut aufgestellt ist (passende Attribute und Fertigkeiten auf oder nahe am Maximum), gibt es m. E. keine Probleme bzgl. der gefühlten Kompetenz - auch ohne Wurfwiederholung hatte ich fast immer ein paar überzählige Erfolge für Spezialeffekte, die tatsächlich die Kämpfe erst spannend machen. Man sollte dafür natürlich schon seine Ausrüstung und die taktischen Möglichkeiten (optimale Reichweite, Aufstützen von Waffen, Deckung...) nutzen, um entsprechende Boni zu bekommen.

Was ich allerdings kritisch sehe, ist das Kompetenzniveau abseits der eigenen Nische - hier bietet die Charaktererschaffung in meinen Augen eine recht deutliche Grenze (Fertigkeiten max. auf 1), die dann evtl. zu einem Inkompetenzgefühl beitragen kann. Das führt dann zu Charakteren, die in ihrer Spezialisierung ziemlich rocken, sonst aber eher auf Glück (und die Ikonen) angewiesen sind. Das kann man mögen, muss man aber nicht.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 28.03.2018 | 12:40
Fria Ligan hat gerade Emissarien som försvann (http://frialigan.se/sv/butik/?product_id=508760391728) veröffentlicht und zur Feier des Tages, gibt es viele Produkte deutlich günstiger.

So kostet der Atlas, das Ikon-Deck oder das Abenteuer unter 10€ als Hardware.
http://frialigan.se/en/store/?collection_id=407042053

(https://cdn.shopify.com/s/files/1/2129/8201/products/ESF.jpg?v=1518175024)
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Bombshell am 3.04.2018 | 19:18
Gibt es eine offizielle FAQ oder ein Regelforum in dem sich die Designer zu Fragen äußern?
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: schneeland am 3.04.2018 | 19:25
Es gibt ein Forum, in dem zumindest ab und zu auch mal Antworten von offizieller Seite kommen: http://forum.frialigan.se/viewforum.php?f=63&sid=8660972c002fb4e0da3df3f936f3c256. Ansonsten ist mein Eindruck aus den bisherigen Kickstartern, dass auch nach Ablauf der Kampagne auf Kommentare relativ zügig reagiert wird.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 3.04.2018 | 19:45
Alternativ treiben die auch viel bei Google Plus und (glaube) reddit rum.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Bombshell am 3.04.2018 | 20:07
Danke für die Hinweise. In dem Forum habe ich mich schon mal umgeschaut und es scheint nicht sehr aktiv zu sein oder das Buch hat weniger Probleme bei anderen als bei mir.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 3.04.2018 | 23:27
...  oder das Buch hat weniger Probleme bei anderen als bei mir.

Dann frag doch hier.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 5.04.2018 | 11:15
Ist euch eigentlich mal aufgefallen, wie heftig Stun Weapons bzw. Stress in diesem System sind?

Erstmal hat eine Stun Gun keinen Crit-Wert, was schon interessant ist. Macht aber ja Sinn, wie soll sowas eine ernsthafte körperliche Verletzung verursachen.

Dann gehen also alle zusätzlichen (http://i.imgur.com/xWdqW0s.png) in den Schaden oder andere Effekte. Da die meisten Gegner weniger MP als HP haben, fallen sie auch fix um. Und nun kommt es:

Immer wenn die MP auf Null fallen (geht auch durch Manipulation, Gifte, Dauerfeuer und so weiter) hat man eine Chance von 1 zu 6, dass die MP permanent um eins sinken und man langsam zu einem geistigen Wrack wird.

Das ist eben ein gefährliches Kampfsystem. Ich mags. :D

Nachtrag: Jeder Treffer mit einer Stun-Waffe führt zu einem Verlust aller Aktionspunkte in dieser oder der nächsten Runde. Damit ist das gegen einzelne Gegner eine absolute Killer-Waffe.

Das rechtfertigt aber auch den Preis von 2.000 birr und da eine Stun Gun Advanced Technology ist, sind die schwer zu bekommen. Und nebenbei können die eben keine Instant-Death erreichen.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Bombshell am 5.04.2018 | 13:55
Die meisten Kreaturen haben keine MP.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 5.04.2018 | 14:06
Die meisten Kreaturen haben keine MP.

Konstrukte und Horizont-Wesen, stimmt. Aber die anderen schon.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 6.04.2018 | 06:51
Nachtrag: Jeder Treffer mit einer Stun-Waffe führt zu einem Verlust aller Aktionspunkte in dieser oder der nächsten Runde. Damit ist das gegen einzelne Gegner eine absolute Killer-Waffe.

Man muss etwas forschen, aber dann findet man auch was im Offiziellen Forum:
http://forum.frialigan.se/viewtopic.php?f=50&t=2992

Stun Waffen, können keine Crits verursachen und richten damit auch keine AP-Verluste an. Das "Stun" in der Krit-Tabelle ist ein Fehler. Hoffe sowas wird in der deutschen Version angepasst.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Bombshell am 6.04.2018 | 07:40
Aber dennoch gehen alle überzähligen Sechsen in Schaden und es zählt keine Rüstung.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 6.04.2018 | 07:51
Ja, das ist korrekt, also mit dem Schaden. Wo hast du die Information mit "keine Rüstung" her?

In der Google Gruppe hat jemand folgende Hausregel vorgeschlagen, die auch ganz nett fand:

"Jeder überzählige Erfolg kann genutzt werden, um den Schaden zu erhöhen oder die AP des Gegners um 1 zu reduzieren."

Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Bombshell am 6.04.2018 | 07:55
Aus der von dir verlinkten Diskussion auf der zweiten Seite.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 6.04.2018 | 08:03
Oh ja, stimmt. Für mich war Damage = Damage. Aber Stress ist im Regelwerk eben nie eine andere Form des Damage beschrieben und nich bloß "geistiger Schaden".

Ja, der Teufel liegt im Detail. Da Rüstung aber eh keine großen Effekte hat...
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Lord Verminaard am 6.04.2018 | 09:54
Ich hab mir mal diese Diskussion durchgelesen, die du da verlinkt hast. Gehe stark davon aus, dass da jemand mit Vorurteilen das Spiel gelesen und vermutlich auch mal ausprobiert hat und dann - welch Überraschung - konnte es nicht überzeugen.

Hm, Fanboy-Alarm? Kann ich für mich definitiv verneinen, bei der Lektüre hat mir Coriolis gut gefallen, erst im Spiel stellte sich Ernüchterung ein.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 6.04.2018 | 11:16
Hm, Fanboy-Alarm?

Hmm, ja vermutlich schon. Ich meinte auch weniger dich, aber das ändert nichts daran, dass die Aussage voreingenommen ist. Ich kann schon die Kritik nachvollziehen, dass DP und Beten eine Meta-Mechanik sind, die nicht tief in das Spielgefühl eingreift. Und natürlich könnte ich behaupten, dass es doch an den Spielern liegt, dass diese es eben gut verpacken müssten. Aber in der Regel passiert das nicht, sondern es beschränkt sich auf ein schlichtes "Würfel mal neu" verpackt in den Begriff "Beten".

Vermutlich ist der DP-Fluß auch sehr unterschiedlich in verschiedenen Gruppen, je nach Glück, Veranlagung, SL-Verhalten und eben Würfelhäufigkeit. Ich hatte schon Sessions mit 15 DP in zwei Stunden und welche mit keinem einzigen in fast vier.

Wir haben uns eben bewusst darauf eingelassen - kann man aber niemanden oktroyieren.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: YY am 6.04.2018 | 16:53
Hmm, ja vermutlich schon. Ich meinte auch weniger dich, aber das ändert nichts daran, dass die Aussage voreingenommen ist.

Ist es verboten, Namen zu nennen? ;)

Mein Leseeindruck von Zornhau ist es auch, dass er sich an manchen Dingen stören will - u.A., weil die in anderen Systemen und vor Allem in Savage Worlds nicht groß anders sind.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 6.04.2018 | 17:27
Oh, Gott! Er redet von He who must not be named!  >;D

(Ich möchte hier nur keine Personaldiskussion anfangen. Vorallem über Leute, die nicht Mitglied dieses Forum sind und mitlesen.)
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: YY am 6.04.2018 | 17:34
Ja, das soll auch nicht in wildes Bashing übergehen oder eine Konversation über Forengrenzen hinweg starten (jeder schreibt bei sich und liest drüben mit).
Aber bevor man sich da noch drei Beiträge im Kreis dreht, nennt man lieber kurz Ross und Reiter.

Und damit zurück zum regulären Programm  ;)

Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 11.04.2018 | 08:20
Vermutlich noch nicht jedem bekannt: Orkig hat vor nem guten Jahr den Quickstarter von Coriolis als deutsches Let´s Play präsentiert. SL ist glaube "Nurdertim", der auch hier im Forum rumwuselt:
https://www.youtube.com/watch?v=3W-LPOIp-PY

Hab nur kurz reingehört, die vollen viereinhalb Stunden noch nicht.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: cyrion am 11.04.2018 | 11:09
Vermutlich noch nicht jedem bekannt: Orkig hat vor nem guten Jahr den Quickstarter von Coriolis als deutsches Let´s Play präsentiert. SL ist glaube "Nurdertim", der auch hier im Forum rumwuselt:
https://www.youtube.com/watch?v=3W-LPOIp-PY

Hab nur kurz reingehört, die vollen viereinhalb Stunden noch nicht.

Dazu gibt es auch einen Podcast, aber ich kann den Link nicht finden, hier im Betrieb wollen nicht alle Internetseiten  :P
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 11.04.2018 | 11:20
Einen deutschsprachigen?

Oder meinst du The Coriolis Effect?

(https://fictionsuitorg.files.wordpress.com/2017/05/coriolisalbumcover.jpg?w=300&h=300) (https://fictionsuit.org/2017/05/08/the-coriolis-effect-episode-1/)
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: cyrion am 11.04.2018 | 15:27
Ne
zu dem Film von Orkig
Hörst du hier:
https://soundcloud.com/user-743349671/03_coriolis (https://soundcloud.com/user-743349671/03_coriolis)
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 12.04.2018 | 08:17
Ne
zu dem Film von Orkig
Hörst du hier:
https://soundcloud.com/user-743349671/03_coriolis (https://soundcloud.com/user-743349671/03_coriolis)

Danke dafür, habs mir gestern noch auf der Rückfahrt angehört. Ganz spaßige Truppe, die Kritik / Bewertung ist nachvollziehbar, selbst wenn ich Dark Flowers nie gespielt habe.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 13.04.2018 | 07:44
Kann es sein, dass es keine Talente gibt, die für einen Piloten interessant sind? Vorgeschlagen sind Zero-G, Exo Specialist und Targeting Scope (CYB) vor.

Ich habe Zero-G und der Rest klingt eher uninteressant. Aber ansonsten finde ich keine Talente, die passen oder im Gebiet eines anderen Charakters wildern. Der gesamte Bereich Space-Combat scheint keine Talente zu haben. Vermutlich läuft es auf "Wealthy Family" oder ein schlichtes +1 auf ein Talent hinauslaufen.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 13.04.2018 | 11:16
Nachtrag: Im Coriolis Effect habe ich dieses Talent gefunden, das finde ich gut.
https://rpggods.org/2017/08/20/coriolis-this-is-my-ship-there-are-many-like-it-but-this-one-is-mine/

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Allgemeines Talent:

Dies ist mein Schiff, da sind viele andere wie dieses, aber dies ist meins!

Mein Schiff ist mein bester Freund, es ist mein Leben. Ich muss es meistern, wie ich mein Leben meistern muss. Ohne mich ist mein Schiff nichts. Ohne mein Schiff bin ich nichts.

Du bist eins mit deinem Schiff. Für ein ausgewähltes Schiff - und nur eines und für immer - erhälst du einen Bonus von +1, wenn an Bord und für Würf die direkt das Schiff betreffen oder für dieses von Vorteil sind. Der Bonus zählt nicht für Aktionen an Bord, die das Schiff nicht betreffen. Die SL entscheidet, ob das Talent angewendet wird oder nicht.

Zum Beispiel:
Das Talent kann nicht von jedem Charakter genommen werden. Der Spieler muss narrativ erklären, warum er so ein enges Verhältnis zu dem Schiff entwickelt hat. Die SL hat das letzte Wort, ob ein Charakter das Talent wählen darf, oder nicht.

Kosten:  5 Erfahrungspunkte
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: schneeland am 13.04.2018 | 11:55
Gefällt mir. Ich würde das in der Tat auch nicht für jeden SC zulassen, aber wenn Du quasi Han Solo bist und eine besondere Beziehung zu Deiner alten Rostlaube hast, empfinde ich das schon als passend.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 2.05.2018 | 11:03
Aus der Wiki Aventurica:

Zitat
Dopplern (https://de.wiki-aventurica.de/wiki/Doppler) sind Wesen von außerhalb Deres. Sie stammen vom zweiten Mond des vierten Planeten der Sonne Algol.

Oh, Ihr Ikonen!!! Die haben uns heimlich Das schwarze Auge untergeschoben!

Naja, eigentlich heißt Algol ja رأس الغول  (raʾs al-ġūl)... Woher kenne ich den Namen bloss...
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Bombshell am 2.05.2018 | 12:26


Naja, eigentlich heißt Algol ja رأس الغول  (raʾs al-ġūl)... Woher kenne ich den Namen bloss...

Batman und dem DC-Universum. Ich kenn ihn mehr aus der Serie Arrow.

Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 2.05.2018 | 12:54
Schon klar :)
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 8.05.2018 | 09:21
Teil 19 des Coriolis Effects ist erschienen.
https://fictionsuit.org/2018/05/07/the-coriolis-effect-episode-19/

(https://fictionsuitorg.files.wordpress.com/2018/05/img_0231.jpg?w=768)

00.00.42: Yes, you may live! courtesy of SångHatten
00.04.16: World of Gaming – Vampire V5, Yndaros the Darkest Star, Western and Forbidden Lands
00.19.41: Review of the Year Part 1
00.29.45: How To Play Coriolis: Group Concepts
00.52.47: Review of the Year Part 2
01.07.40: Spectral Corsair Update
01.16.50: Players in the Hamam Special, the crew of the Corsair
01.36.50: #MinMaxMankind
01.39.26: Coming Next and Goodbye!
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 16.05.2018 | 12:47
Das russische Coriolis ist auch gerade fertig geworden: (https://www.facebook.com/FriaLigan/photos/a.476371929046205.127387.464291106920954/2170113969671984/?type=3&permPage=1)

(https://scontent-frt3-2.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/32581652_2170113973005317_2105477441915977728_n.jpg?_nc_cat=0&_nc_eui2=AeHHJreZ8E74txruwsh_WzEMwVrRdPnWoOrHZh4deulkI67f2PjDobDqXvKacgyHbtUH-3L9WLC-Ft5aOAYh3_wdt8uowVFIDkc1tKJR6-QofA&oh=0d8435b73d95d01a238b1363a0f0ca9c&oe=5B8211A1)
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 18.05.2018 | 20:24
Die erste Coriolis Novelle gibt es gerade für 1,25€ im Angebot :
https://www.paradoxplaza.com/coriolis-e-book-the-dark-between-the-stars/OO0000BDI0000002.html
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Ninkasi am 5.10.2018 | 14:40
Neue Podcastfolgen von Mud & Blood zu Coriolis, Interview und Review:
https://9littlebees.com/mudandbloodcast/
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Sir Mythos am 5.10.2018 | 15:06
Die erste Coriolis Novelle gibt es gerade für 1,25€ im Angebot :
https://www.paradoxplaza.com/coriolis-e-book-the-dark-between-the-stars/OO0000BDI0000002.html

Ist das die, die für die deutschen Backer auf deutsch kommt? (Die war doch bei den Sachen dabei, die übersetzt werden, oder?)
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 5.10.2018 | 15:21
Ist das die, die für die deutschen Backer auf deutsch kommt? (Die war doch bei den Sachen dabei, die übersetzt werden, oder?)
Du meinst "Das Geheimnis des Nestor Ambar". Das hier ist aber "Darkness between the Stars" von Matthias Lijar.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Kaskantor am 24.10.2018 | 12:18
Beim drüberlesen sind mir zwei Sachen aufgefallen, die ich persönlich fast für sinnlos erachte.

Zum einen die Humaniten, warum gibt es die und warum kann man die als SC spielen? Findet ihr diese interessant?
Ich glaube die wurden nur aufgeführt, weil "nur" Menschen wohl zu langweilig ist.

Zum anderen Mystiker und ihre mystischen Kräfte.
Ich weis, dass nicht jede Gruppe so auf Kampf fixiert ist wie unsere aber die paar mystischen Talente, die man teuer kaufen muss bringen eigentlich so gut wie nichts, also zumindest nicht im Kampf.
Zudem bekommt der SL auch noch jedes mal ein FP, wenn diese genutzt werden.

Wie seht ihr das? Eine Bereicherung oder hätte man darauf auch verzichten können? 
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 24.10.2018 | 13:09
Die Humaniten finde ich ganz okay. Dass es genetisch optimierte Menschen gibt, kann ich mir vorstellen. Aber ja das Spiel würde wenig verlieren, wären sie nicht da. ggf. vielleicht etwas weniger Rassismus-Probleme, aber den erleiden die Semi-Intelligenzen ja auch.

Coriolis spielt sich auch ohne Mysteriker gut, aber die sein ein essientieller Teil der bisher einzigen Kampagne. Ohne die, kann man das Buch getrost und vollständig in der Ecke liegen lassen. So gesehen, funktioniert das Setting ohne Mystiker nicht.

Ich finde es gut, dass die eher eine Option bieten, aber keine 100%ige Macht darstellen. Wer seine Fähigkeit aus der Dunkelheit bezieht, dem (oder seinem Umfeld) passieren eben schlimme Dinge.

Generell sind zwei Charaktere eh sehr unterschiedlich, so dass einer mit 30 EXP einem mit 20 nicht maßlos überlegen ist. Da kann man auch mal ein paar Punkte in Mystische Kräfte opfern, wenn man meint das passt zum Charakter.

Es gibt natürlich Fähigkeiten wie "Hellsicht", die man viel stärker im Auge behalten muss, als sowas einfach wie "Telekinese". Aber in der Regel sind die Talente aus dem GRW harmlose "Tricks". Erst in der Kampagne kommen mächtige Fertigkeiten dazu, die aber nicht für SCs bestimmt sind.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 24.10.2018 | 13:15
Beim drüberlesen sind mir zwei Sachen aufgefallen, die ich persönlich fast für sinnlos erachte.

Zum einen die Humaniten, warum gibt es die und warum kann man die als SC spielen? Findet ihr diese interessant?
Ich glaube die wurden nur aufgeführt, weil "nur" Menschen wohl zu langweilig ist.

Zum anderen Mystiker und ihre mystischen Kräfte.
Ich weis, dass nicht jede Gruppe so auf Kampf fixiert ist wie unsere aber die paar mystischen Talente, die man teuer kaufen muss bringen eigentlich so gut wie nichts, also zumindest nicht im Kampf.
Zudem bekommt der SL auch noch jedes mal ein FP, wenn diese genutzt werden.
Ich spiele auch einen (Telekinese) und verberge die Fähigkeit möglichst. Derzeit wissen nicht einmal die Spielerfiguren von diesen Fähigkeiten.
Und wirklich teuer finde ich die Fähigkeiten auch nicht...

Zitat
Wie seht ihr das? Eine Bereicherung oder hätte man darauf auch verzichten können? 

Ich nehme beides als Bereicherung wahr.

Mystiker finde ich bei eine SF Hintergrund, der klar mytischen Inhalt besitzt, nur konsequent.
Dass die Mystiker durch ihre Kräfte keine Mover & Shaker sind, finde ich gut, dass sie, wenn sie sich offenbaren sozial stigmatisiert sind, ebenso.

Humaniten nehme ich als Option für Rollenspielinhalt wahr. Ich persönlich brauche die nicht als Spielercharakter, aber ich brauche auch bei Fantasy keine Elfen oder Zwerge (oder andere) Spezies als Spielerfiguren.
Aber sie ergänzen den Hintergrund einfach und erlauben es, die Welt etwas plastischer zu gestalten. Ich finde es aber gut, wenn die Charaktere auf phantastische Dinge stoßen und sich damit befassen können.
Solche Dinge geben schlicht Motivationen und Situationen...
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Kaskantor am 24.10.2018 | 13:22
Das SC auf mystische Inhalte stoßen können, gefällt mir auch sehr.
Ich bin halt der Meinung, das sowohl Humaniten als auch Mystiker gute NSCs abgeben und dadurch das Spiel bereichern können.
Aber wenn man schon sowas als Spieleroptionen hernimmt, hätten die Kräfte so konzipiert sein können, dass sie mit anderen Talenten mithalten können, gerade auch wegen der ganzen Nachteile die das aktivieren mit sich bringen. Das hätte auch sicher geklappt, ohne dass man es mit der Mächtigkeit der Kräfte übertreibt.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 24.10.2018 | 13:29
Wenn man ein klares Balancing erwartet, wo 5 EXP einen Gegenwert von +12,4% SpiSpaChaEmp* entspricht ist das eine korrekte Angabe. Aber das ist glaube nicht der Ansatz des Spiels.
Es gibt viele Mechaniken, die dem SL mehr DP in die Hände spielen. Aber dafür muss man sich mit der DP-Mechanik genauer auseinandersetzen. Und die ist nicht so flach, wie sie im Grundregelwerk dargstellt wird.
Die Folgewerke gehen - naja nicht gänzlich, aber vom Feeling anders her - damit um.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man ganz viele Sachen in Coriolis erfahren und nicht nur lesen muss.


*SpielSpaß/CharakterEmpowerment-Quotient
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: YY am 24.10.2018 | 13:59
Aber in der Regel sind die Talente aus dem GRW harmlose "Tricks". Erst in der Kampagne kommen mächtige Fertigkeiten dazu, die aber nicht für SCs bestimmt sind.

Also kommen sie für diesen Kontext nicht hinzu  :P ;)

Wie seht ihr das? Eine Bereicherung oder hätte man darauf auch verzichten können?

Ich sehe das spielmechanisch eher kritisch.
Will heißen: Dass es SC-Mystiker gibt, ist mir grundsätzlich recht. Genug unverstandenes und fremdartiges Gedöns gibt es immer noch, zumal die Mystiker selbst auch gar nicht so genau wissen, was es mit ihren Kräften auf sich hat.


Aber Startcharaktere finde ich generell höchstens grenzwertig kompetent und Mystiker ist dann obendrauf zwar Dreh- und Angelpunkt des Charakterkonzeptes, aber unterm Strich bleibt da nicht viel hängen. RAW startet man mit einer mystischen Fähigkeit, was für den Aufwand viel zu wenig ist. Und wenn man dann halbwegs was reißen bzw. diesen teuren Schtick öfter mal anwenden will, hat man auch nicht mehr die freie Auswahl.

Angesichts der Auswahl an Kräften sollte das Ganze für ein Charakterkonzept eher Ergänzung/Nebenschauplatz sein - oder es muss mehr rum kommen.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 24.10.2018 | 14:01
Ich weiss, wo wir hier ja im Smalltalk sind, auch nicht, was daran so schlimm sein soll, dem Spielleiter die Darkness-Points zuzuspielen...!
Immerhin erhält man einen Gegenwert.
Und was macht der Spielleiter damit? Der gestaltet damit das Abenteuer spannender...! Nein, verdammt! Wie niederträchtig! ;)

Als Mensch, der die Ikonen "verehrt", wird man doch ohnehin in allen wichtigen Situationen zu den Ikonen beten, genau wie ein gläubiger Christ in wichtigen Situationen ein Stoßgebet zu Gott richtet.
Insofern wäre es nur folgerichtig, dass der Spieler immer in kniffeligen der wichtigen Sitationen sich den Reroll durch Gebet erkauft
und dem Spielleiter damit einen Darkness-Point zuspielt - selbst wenn er eigentlich genug Würfel besitzt.
Alles andere ist Metagaming-Taktiererei... ;)

Ich finde die Regelung um die Darknesspoints sehr genial (tausend mal besser als die Fate-Punkte beim gleichnamigen Spiel). Denn hier kann ich einfach drauf los spielen und gebe dem Spielleiter die Legitimation,
Komplikationen für mich ins Spiel einzubauen. Und zwar in durchs Regelwerk limitierte Bahnen.
Vertrauen, dass der Spielleiter die DPs sinnvoll einsetzt und nicht hortet und irgendwann den Turm mit den DP-Chips umwirft und "TPK!" brüllt, muss man haben,
aber dieses Vertrauen ist doch die Grundvoraussetzung dafür, dass man sich auf das Rollenspiel einlassen kann - in jedem System.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 24.10.2018 | 14:16
Vertrauen, dass der Spielleiter die DPs sinnvoll einsetzt und nicht hortet und irgendwann den Turm mit den DP-Chips umwirft und "TPK!" brüllt, muss man haben, aber dieses Vertrauen ist doch die Grundvoraussetzung dafür, dass man sich auf das Rollenspiel einlassen kann - in jedem System.

Was er aber ja im Rahmen seine Regeln auch nicht kann. Der GM kann das Leben schwerer / interessanter machen. In den Folgewerken ist es so, dass jedes negative Event auch DP kostet. (Feuer, Strahlungsleck, Gegner stürmen den sicheren Rückzugsort) Dadurch ist der DP-Verbrauch auch deutlich höher und wird nicht lediglich für "Leere Magazine" und "Vergessene Items" verbraucht.

Das erfordert bei eigenen Abenteuer entweder spontanes abhandeln oder man macht sich vorher eine Liste von "Was könnte passieren" und notiert sich daneben was es einem wert ist.

So werde ich immer dran erinnert, dass vielleicht im Moment alles zu glatt läuft, wenn sich vor mit ein Haufen von 20 DP auftürmt. Am Ende einer Kampagne oder eines OneShots wird der Haufen eh resetet.

Im Endeffekt kann man alles mögen oder nicht mögen. Und ich habe mich bewusst entschieden, Coriolis und seine Mechaniken erstmal zu mögen, bis ich alle wirklich ausprobiert habe. Und die meisten Sachen fühlen sich im Doing deutlich besser an, als sie sich lesen.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: YY am 24.10.2018 | 14:24
Denn hier kann ich einfach drauf los spielen und gebe dem Spielleiter die Legitimation, Komplikationen für mich ins Spiel einzubauen. Und zwar in durchs Regelwerk limitierte Bahnen.

Wobei das aus SL-Perspektive auch wieder Augenwischerei ist - vieles, was in einem Abenteuer passiert, kostet ja gerade keine DP bzw. könnte gar keine praxistauglichen, "fairen" DP-Kosten haben, wenn man es mit der Liste vergleicht.
Und wenn ich da was zuteile, verbaue ich mir umgekehrt den "Alltagsgebrauch" der DP.

Unterm Strich sind die DP (und die Liste, was man damit so anstellen kann) nur Anreiz, hier und da mal ein bisschen Action und Spannung einzubringen.
Lustigerweise würde ich einen Großteil der Dinge von der Liste als SL nicht machen, wenn es die DP-Mechanik nicht gäbe, weil ich sie doof finde (und als Spieler wahrscheinlich nach zwei Sitzungen auf die Barrikaden gehen würde, wenn das ein SL "einfach so" machen würde). Aber gut, wenn die Spieler das so wollen und das Feigenblatt einer offiziellen Spielmechanik Legitimation genug ist, dann mach ich das so. Bin ja Dienstleister ;D
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: LushWoods am 26.10.2018 | 11:46
Ich hab Setting-technisch bisher was nicht ganz kapiert:
Was genau sind denn die Portale eigentlich?

Zuerst habe ich mir gigantische Kontrukte, ähnlich wie in Fading Suns vorgestellt. Eine Art Ring.
Dann habe ich gelesen das sich die Größe und auch Position der Portale ständig etwas ändert, daher die Not für Eintrittsvektoren bezahlen zu müssen (oder selber zu berechnen). Außerdem gibt's da ein Bild auf dem meiner Meinung nach eine Portal-Station vor einem hellen Astro-Phänomen zu sehen ist (S.189 und noch woanders).
Später dann lese ich von der Foundation deren Forschung in Portal-Archäologie.

Gibt es da jetzt etwas "gebautes" oder sind die Portale quasi Energie-Phänomene, die nur nicht natürlicher Art sein können?
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 26.10.2018 | 13:52
Im Altlas (Seite 26) werden sie als "Portal Felder" etwas konkretisiert. Aber definitiv keine physikalischen Bauten oder so.

Ich stelle sie mir als große im All schwebende Portal-Scheiben vor, die durch eine dunkle Dimension führen (aka "Der Warp"  >;D ) und nur wenn man die Konstellation aus Protalbewegung und Vektor des Schiffs stimmen, wird die Wirklichkeit im korrekten Maße gebogen.

Nachtrag: Ich gehe übrigens davon aus, dass die gigantisch sind. Ein Schiff wie die Ghazali ist wirklich nicht ein Riese hat aber schon eine Höhe von 300m. Und wenn da ganze Flottenverbände auf mal durchreisen, sind 10km Durchmesser wohl gut anzunehmen.

Und was sind schon 10 km mitten im All? Könnten als noch größer sein.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: LushWoods am 27.10.2018 | 09:21
Danke, ich hab diese Version auch eher im Kopf.
Dann frage ich mich aber was Portal-Archäologie oder die kurz erwähnten Portal-Pyramiden sein könnten.
Vielleicht kommt das im Atlas raus, den habe ich noch nicht gelesen.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 27.10.2018 | 09:38
Nein, Pyramiden werden im Atlas nicht erwähnt. Geh davon aus, dass das einer von viele nicht weiter definierten Story-Hooks ist. Coriolis ist voll von solchen Andeutungen.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Colgrevance am 27.10.2018 | 09:58
Leider bleibt Coriolis bei den Portalen wie bei so vielem ziemlich vage - das ist nicht schlimm, wenn man Spieler hat, die nicht viel hinterfragen, aber in meinen Runden wollen die Spieler den Dingen meist auf den Grund gehen, und dann steht man als SL ziemlich allein da...

Meine Gedanken zu den Portalen:
Die werden ja, wie Deep_Impact schon schrieb, als Felder beschrieben. Ich gehe davon aus, dass die gar nicht mit bloßem Auge zu entdecken sind (weswegen sie trotz ihrer Größe auch nicht einfach zu finden sind), sondern etwas ausgefeiltere Technik benötigen. Die wissenschaft der Dritten Horizonts geht davon aus, dass die Portale künstlich erschaffen wurden, da sie nicht mit den bekannten Theorien der natürlichen Welt erklärbar sind.
Gleichzeitig finden sich im ganzen Horizont künstliche Bauten unbekannter Herkunft, die häufig (zu recht oder unrecht bleibt dabei erstmal offen) mit den Erschaffern der Portale in Verbindung gebracht werden, evtl. sogar Hinweise auf die Portale enthalten. Daher haben Portal-Archäologie/-Pyramiden etc. auch nicht zwingend mit den Feldern im Weltraum zu tun, sondern beziehen sich einfach auf die Hinterlassenschaften, die pauschal den Portalbauern zugeschrieben werden. "Portal-" ist damit eine Art Sammelbegriff für alle Xenorelikte im Dritten Horizont.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: LushWoods am 27.10.2018 | 10:45
Ja, das macht Sinn.
Vermutlich wird "Portal" im weitesten Sinne für Portal-Bauer verwendet und nicht speziell auf die Portale als solche.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Sir Mythos am 29.10.2018 | 00:17
Leider bleibt Coriolis bei den Portalen wie bei so vielem ziemlich vage - das ist nicht schlimm, wenn man Spieler hat, die nicht viel hinterfragen, aber in meinen Runden wollen die Spieler den Dingen meist auf den Grund gehen, und dann steht man als SL ziemlich allein da...

Aber das ist doch gerade das schöne. Die Welt ist nicht vollständig erforscht und du kannst sie nach deinen Wünschen anpassen, ohne das gleich der Spieler dir das Regelwerk unter die Nase hält und sagt "Aber auf Planet XY leben gar keine Z".  ;D

Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 29.10.2018 | 07:15
Leider bleibt Coriolis bei den Portalen wie bei so vielem ziemlich vage - das ist nicht schlimm, wenn man Spieler hat, die nicht viel hinterfragen, aber in meinen Runden wollen die Spieler den Dingen meist auf den Grund gehen, ...

Proaktive Spieler? Ya Achi, die Ikonen haben huldvoll auf den Tag deiner Geburt geschaut!

(http://www.greensmilies.com/smile/smiley_emoticons_anbeten01.gif)
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Colgrevance am 29.10.2018 | 08:58
Aber das ist doch gerade das schöne. Die Welt ist nicht vollständig erforscht und du kannst sie nach deinen Wünschen anpassen, ohne das gleich der Spieler dir das Regelwerk unter die Nase hält und sagt "Aber auf Planet XY leben gar keine Z".  ;D

Das ist doch kein Argument; die Freiheit, ein Setting an meine konkreten Vorstellungen anzupassen, nehme ich mir als SL generell. Spieler, die damit ein Problem haben, können sich ja ohne weiteres eine andere Runde suchen. Wenn in einem Rollenspielbuch keine Regeln drinstehen sage ich ja auch nicht: Prima, jetzt kann ich das selbst regeln, ohne dass mich die Spieler auf eine bestimmte Mechanik festnageln. Von einem kommerziellen Produkt erwarte ich ein Mindestmaß an Inhalt, sowohl Crunch als auch Fluff - und Coriolis liefert bei letzterem für meine Bedürfnisse(!) zu wenig Konkretes. wtf?

Für die Entwicklung eines gemeinsamen Vorstellungsraumes ist mir halt wichtig, dass ich  (und vermittelt durch meine Beschreibungen somit auch meine Spieler) eine konkrete Vorstellung vom Alltagsablauf, dem Funktionieren der verbreiteten Technik etc. habe - also von ganz profanen Dingen (die andere in ihren Spielen vielleicht einfach abstrahieren, aber ich finde ein bisschen "Slice of Life" nunmal wichtig für die Vermittlung der Stimmung eines Settings). Und da bietet Coriolis für mich zu wenig konkrete Hilfestellungen, insbesondere, da ich mit dem Genre "1001 Nacht" auch nicht so vertraut bin, dass ich das immer auf die Schnelle passend improvisieren kann.

Proaktive Spieler? Ya Achi, die Ikonen haben huldvoll auf den Tag deiner Geburt geschaut!

Yep, aber die o.g. Probleme bleiben natürlich trotzdem, und wenn die Spieler ingenieursmäßig-rational drauf sind, wird es mit einem eher vage-mystischen Setting wie Coriolis halt nichts...
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: LushWoods am 29.10.2018 | 09:21
Ich habe gerne eine schöne Mischung an Infos und weißen Flecken bzw. Hooks.
Und da trifft Coriolis eigentlich schon meinen Geschmack. Nur eben die Sache mit den Portalen fand ich etwas arg schwammig. Da hätte ich schon gerne etwas Konkreteres gehabt.
Das ist aber eher die Ausnahme bisher.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Kaskantor am 29.10.2018 | 09:34
Hm, also Fluff ist schon einiges drin, nur halt kein Technogebrabbel. Ich glaube auch nicht, dass da Coriolis drauf abziehlt.
Gerade die Fraktionen, Coriolis als Station selbst, sind für ein GRW schon gut beschrieben. Das Atlas Kompendium hat ja auch noch einiges an Hintergrund zu bieten.
Ich hoffe zb., dass durch Kaufabenteuer bei mir noch ein wenig Verständnis für das Setting hinzukommt.
Und es ist noch ein recht junges Spiel, da wird bestimmt mit zukünftigen Puplikationen noch mehr Fluff dazukommen.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 29.10.2018 | 09:43
Man muss ja nicht jedes Setting oder jede Darreichungsform gut finden.

Wenn dich aber diese Lücken stören, dann könnte Coriolis auch zukünftig einen schweren Stand bei dir haben. Die meisten Publikationen, die in Zukunft erscheinen, klären etwa genauso viele Fragen, wie sie auf der anderen Seite aufwerfen. Das scheint ein Grundgedanke des Autoren zu sein.

Und... teilweise werden bereits historisch-akurat geglaubte Ereignisse erklärt, aber so "radikal", dass dies durchaus den deinen "persönlichen Dritten Horizont" beeinflussen kann.

Da wäre es praktisch gewesen, wenn man von vorherein gesagt hatte, wo man sich austoben kann und wo nicht. So in der Art: In Zukunft werden keine Publikationen für den Säulenquadranten und die Protalbauer erscheinen, aber die Ereignisse um Xene, Taoan und den Orden der Paria werden noch vollumfänglich aufgeklärt.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Colgrevance am 29.10.2018 | 09:43
Hm, also Fluff ist schon einiges drin, nur halt kein Technogebrabbel. Ich glaube auch nicht, dass da Coriolis drauf abziehlt. Gerade die Fraktionen, Coriolis als Station selbst, sind für ein GRW schon gut beschrieben. Das Atlas Kompendium hat ja auch noch einiges an Hintergrund zu bieten.

Das stimmt, aber wenn mal ein Spieler konkreter nachfragt, wird es in vielen Bereichen trotzdem schwierig - was ja die Frage zu den Portalen hier im Forum und ähnliche Anfragen in der G+-Gruppe zu Coriolis zeigen. Und da hilft Technobabbel manchmal durchaus ein bisschen weiter.  ;D

Ich hoffe zb., dass durch Kaufabenteuer bei mir noch ein wenig Verständnis für das Setting hinzukommt.
Und es ist noch ein recht junges Spiel, da wird bestimmt mit zukünftigen Puplikationen noch mehr Fluff dazukommen.

Das hoffe ich auch. Ich habe noch nicht in das pdf zur Emissary Lost-Kampagne geschaut, vielleicht werden dort ja einige Dinge erklärt, für die ich gerne eine offizielle Festlegung hätte?! Dann wäre Coriolis für mich durchaus mehr als ein paar "One Shots" wert.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Colgrevance am 29.10.2018 | 10:12
Wenn dich aber diese Lücken stören, dann könnte Coriolis auch zukünftig einen schweren Stand bei dir haben. Die meisten Publikationen, die in Zukunft erscheinen, klären etwa genauso viele Fragen, wie sie auf der anderen Seite aufwerfen. Das scheint ein Grundgedanke des Autoren zu sein.

Lücken finde ich prinzipiell ja gut, das gibt Anknüpfungspunkte für Abenteuer. Es geht mir aber gar nicht um Antworten auf die großen Geheimnisse des Settings, sondern mehr um die ganz konkreten Fragen des Alltags, die jeder SC wissen müsste bzw. auf den ersten Blick erkennen könnte.

Beispiel 1: Die SCs fliegen los und machen ihren ersten Sprung in ein anderes Sonnensystem; ein Spieler (Pilot) fragt: ich fliege auf das Portal zu, was sehe ich denn? - Äh, ja, keine Ahnung, ein Feld halt... mehr steht dazu nämlich nicht im Regelwerk.
Beispiel 2: Die Spieler wollen eine Raumstation scannen und fragen, was sie herausfinden - Lebenszeichen? Wärmesignaturen? "Energiefluktuationen"? Keine Ahnung, was die Technik im Dritten Horizont da zulässt.

Das ließe sich jetzt beliebig fortsetzen; viele Dinge, die das stinknormale Leben im Settting beschreiben, sind mir nicht so klar, dass ich das meinen Spielern spontan beschreiben könnte.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 29.10.2018 | 10:23
Gebe dir da vollkommen recht. Technobabble hat schon seine Vorteile, um das Setting technologisch von den üblichen Vorbildern wie Star Wars, Star Trek, Traveller (...) zu unterscheiden.

Coriolis hat da eine sehr interessante Mischung aus alltäglicher Hochtechnologie und trotzdem einem Mangel an FTL-Kommunikation u.ä.. Wobei das Traveller sehr ähnlich ist.

Es kommen doch oft mal Fragen wie
- Wie funktioniert hier diese Persönliche Kommunikator?
- Was verschießt eine Vulcan Pistole?
- Gibt es Kraftfelder?
- Gibt es ein Internet?

Beispiel 2: Die Spieler wollen eine Raumstation scannen und fragen, was sie herausfinden - Lebenszeichen? Wärmesignaturen? "Energiefluktuationen"? Keine Ahnung, was die Technik im Dritten Horizont da zulässt.

Zumindestens hier kann ich dir helfen:
Spielleiter: Ihr scannt die Raumstation und könnt erkennen, welche Bereiche besonders viel Energie abgeben. Im oberen Bereich wurde ein Riss durch ein ED-Feld verschlossen.
Als erfahrener Sensor-Spezialist, kannst du deinen Captain aber darauf hinweisen, dass kein Scanner in der Lage Lebenszeichen zu registrieren.*

*Raumstationen und Raumschiffe sind gegen Strahlung isoliert. Wenn man eine so hohe Strahlung einsetzen würde, um diese Information zu erhalten, würde man vermutlich allen Lebenwesen an Bord massive Strahlungsschäden (RP) zufügen.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: LushWoods am 29.10.2018 | 10:28
Als schönes Beispiel dafür, bei dem mir die weißen Flecken jetzt definitiv zu viel sind, wäre Shadows of Esteren.
Das ist auch der Grund dafür warum wir dieses, ansonsten so schöne Spiel nie gespielt haben.
Oder City of Mist.

Mit sowas kann ich wiederum nicht viel anfangen.
Coriolis gefällt mir da mit seinem Mix eben ganz gut. Dafür gibt's ja aber dann wiederum auch viele (Zufalls-)Tabellen mit NPCs, Fraktionen etc. und deren Agenda.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Kaskantor am 29.10.2018 | 11:11
Fernmeldetätigkeiten werden ja noch halbwegs beschrieben.
Aber ich gebe zu, dass ich auch noch ein paar Probleme habe ins Setting einzutauchen.
Ich lese derzeit noch SW D6 und da hat man durch das lange Erleben von SW halt null Komma null Probleme damit, bei jedem kleinsch... sofort Bilder im Kopf zu haben. Nach den beiden werde ich mir Traveller auch mal durchlesen und mal schauen, wie da der Hintergrund ausgearbeitet ist.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Colgrevance am 29.10.2018 | 12:02
Zumindestens hier kann ich dir helfen:
Spielleiter: Ihr scannt die Raumstation und könnt erkennen, welche Bereiche besonders viel Energie abgeben. Im oberen Bereich wurde ein Riss durch ein ED-Feld verschlossen.
Als erfahrener Sensor-Spezialist, kannst du deinen Captain aber darauf hinweisen, dass kein Scanner in der Lage Lebenszeichen zu registrieren.*

*Raumstationen und Raumschiffe sind gegen Strahlung isoliert. Wenn man eine so hohe Strahlung einsetzen würde, um diese Information zu erhalten, würde man vermutlich allen Lebenwesen an Bord massive Strahlungsschäden (RP) zufügen.


Das ist so von dir zwar schön formuliert, aber wo im Regelwerk finde ich die Angaben, welche Daten erhältlich sind? Und das mit den Strahlungsschäden ist zwar realweltlich plausibel, aber Coriolis ist ja nun keine Hard SF - somit wäre es für mich auch absolut denkbar, dass ein Scan auf Biosignale möglich ist (oder steht das mit der Isolierung irgendwo explizit?).

In einem One Shot kann ich das noch problemlos festsetzen, wie es meine Laune und der Plot vorgeben, aber in einer längeren Kampagne ist mir innerweltliche Konsistenz und Stimmigkeit schon wichtig.

Als schönes Beispiel dafür, bei dem mir die weißen Flecken jetzt definitiv zu viel sind, wäre Shadows of Esteren.

Das wäre im Fantasybereich auch mein Paradebeispiel.  :)
Coriolis ist für mich da gerade auf der Kippe - Setting und System sind faszinierend, aber die inneren Widersprüche und offenen Fragen halten mich momentan davon ab, eine längere Runde dafür zu planen.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Bombshell am 29.10.2018 | 12:12
Habt ihr schon gefunden was Computer machen und worauf diese Modifikatoren aus der Tabelle angerechnet werden? Rein nach den Modifikatoren sollte man Computer eh vermeiden.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 29.10.2018 | 12:18
Habt ihr schon gefunden was Computer machen und worauf diese Modifikatoren aus der Tabelle angerechnet werden? Rein nach den Modifikatoren sollte man Computer eh vermeiden.

Kannst du das etwas konkretisieren? In der Regel benutzt man Computer um an irgendwelche Daten zu kommen oder um bei Berechnungen und ähnlichem zu unterstützen.

Die Modifikatoren beziehen sich auf die Komplexität / Zugänglichkeit des System. Einfache System geben -1, fortgeschrittene, sprachgesteuerte +1 und primitive System, die jedlich auf Code-Ebene funktionieren -3.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: LushWoods am 26.11.2018 | 08:25
So, morgen haben wir die erste Session. Bin sehr gespannt.
Wir fangen mit dem Intro-Abenteuer aus dem Core an.
Das Abenteuer macht einen ziemlich guten Eindruck. Vor allem die vielen Story-Hooks, an die man anknüpfen kann, fand ich beim Lesen gut.
Dazu dann die Beschreibung der Station, Wahib's Cantina und die vielen NPCs aus dem Buch ... da lässt sich was draus machen.
Einzig ein paar Motivationen der NPCs wirken etwas konstruiert, aber da kann man gegenwirken.
Irgendwelche Tipps zum Einstieg?
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 26.11.2018 | 08:58
So, morgen haben wir die erste Session.
...
Irgendwelche Tipps zum Einstieg?

Erstmal: Schön! :d
Habt Spaß und berichte bitte davon.

Vielleicht nur einen Tipp: Unsere Erfahrung zeigt, dass man auch nicht so selten mit 9 Würfeln einfach mal keinen Erfolg erwürfelt.
(und nach Anrufung der Ikonen dann auch mal ein weiteres Mal dies wiederholt)
Dementsprechend würde ich als Spielleiter überlegen, wann ich wirklich einen Würfelwurf anfordere und die Spieler etwas sensibilisiere,
dass ihre Erwartungshaltung dahingehend korrigiert wird, damit die nicht ständig frustriert werden.

Wenn man Coriolis (W6 Pool, Erfolg bei 6) mit Shadowrun vergleicht (W6 Pool, Erfolg bei 5 und 6): Auf den ersten Blick ist der Erfolgsunterschied nur "1" -
in Wirklichkeit würfelt man bei SR aber doppelt so viele Erfolge...!
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 26.11.2018 | 09:03
Wir fangen mit dem Intro-Abenteuer aus dem Core an.

Meinst du "Die Statuette von Zhar" oder "Dunkle Blumen"? Also gespielt haben wir beide nicht und ich habe auch beide nicht gelesen. Nur aus Interesse.

Wegen der Wahrscheinlichkeiten ist die Liste aus dem Regelwerk oder dies hier für Spieler nützlich, die gerne Zahlen brauchen:
(https://charzinski.files.wordpress.com/2018/02/coriolis-wahrscheinlichkeiten.jpg?w=474&h=212)
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 26.11.2018 | 09:31
(https://charzinski.files.wordpress.com/2018/02/coriolis-wahrscheinlichkeiten.jpg?w=474&h=212)

Danke, an der Tabelle kann man das gut sehen:
9 Würfel mit der Notwendigkeit von einem Erfolg: 80,62% Wahrscheinlichkeit...
Damit geht jeder 5. Versuch in etwa schief.
Und bei 9 Würfel muss man schon einiges optimiert haben (GE 5, Fernkampf  3, Waffe +1), um das als Anfängercharakter überhaupt hinzubekommen...
Viel häufiger sind Würfel mit 3-5 Würfeln und da steht man zwischen 40 und 60 Prozent - da geht also jeder zweite Versuch daneben...
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 26.11.2018 | 09:38
Helfende Hände, Werkzeuge und Situationsmodifaktoren (Tabelle 2.4 - Schnellstarter Seite 17) sind wichtige Faktoren. Aber das lernt man im Laufe der Zeit. Bei der ersten Session kommen eh genug Fragen auf.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: LushWoods am 26.11.2018 | 09:43
Die Statuette von Zhar.

Ja, das hab ich mir schon gedacht. Meine Spieler sind da auch recht skeptisch, wenn gleich am Anfang mal keine Erfolge fallen.
Ich hab mir eh gedacht, das ich das so regele das ab einem bestimmten Würfelpool kein Roll mehr nötig ist (nicht im Kampf). Das gefällt mir z.B. an Ubiquity sehr gut.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Colgrevance am 26.11.2018 | 09:48
Danke, an der Tabelle kann man das gut sehen:
9 Würfel mit der Notwendigkeit von einem Erfolg: 80,62% Wahrscheinlichkeit...
Damit geht jeder 5. Versuch in etwa schief.
Und bei 9 Würfel muss man schon einiges optimiert haben (GE 5, Fernkampf  3, Waffe +1), um das als Anfängercharakter überhaupt hinzubekommen...
Viel häufiger sind Würfel mit 3-5 Würfeln und da steht man zwischen 40 und 60 Prozent - da geht also jeder zweite Versuch daneben...

Deshalb ist ständiges Beten ja auch so verlockend: damit kann man die Erfolgswahrscheinlichkeit massiv steigern (bei neun Würfeln um fast 15%).
Das ist nicht nur eine abstrakte Zahl, das merkt man deutlich am Spieltisch.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 26.11.2018 | 10:04
Benutz wirklich mal die DP, damit sie merken: Beten hat seinen Preis. Eine Ladehemmung ist teuer und klingt gar nicht so schlimm, richtig?
Aber da merkt der Krieger dann ganz schnell mal, dass Technologie ein Spezialtalent ist, wo er vermutlich keinen Wert hat und darum gar nicht mal eben behoben bekommt.

Das sollte man nicht überstrapazieren, aber als deutliches Zeichen ist es gut. Nebenbei: Laut Regelwerk kann der SL das tun "Wann und Wie er will". Also auch wenn der 4-Erfolge-Wurf schon gefallen ist!
Heftig? Ja, aber dafür haben die Spieler auch dreimal die Ikonen genervt.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 26.11.2018 | 10:14
Deshalb ist ständiges Beten ja auch so verlockend: damit kann man die Erfolgswahrscheinlichkeit massiv steigern (bei neun Würfeln um fast 15%).
Das ist nicht nur eine abstrakte Zahl, das merkt man deutlich am Spieltisch.
Ja, aber das macht das Spiel deswegen ja nicht einfacher.
Wenn ich ständig die Ikonen anrufe generiere ich ja auch ständig Darknesspoints und gebe dem Spielleiter Mechanismen in die Hand, das Spielgeschehen zu komplizieren.
D.h. entweder lebe ich mit der Situation, dass durch mißlungene Würfel das Spielgeschehen kompliziert wird, oder ich lebe mit der Konsequenz des "ich mach es mir leicht und bete", dass der Spielleiter mir Spielgeschehen verkompliziert.
Ich finde diese Mechanik eigentlich intelligent. Denn es nimmt etwas heraus, was mir bei Shadowrun immer wahnsinng aufgestoßen ist.
Und das war seinerzeit immer das Gefühl, daß der Spielleiter irgendwann seine "Dirty Tricks" ausgepackt hat, um der Gruppe die gute Planung und die gute Vorbereitung (Informationsbeschaffung, Materialbeschaffung, ...)
zu negieren. Oder daß er eben den allerkleinsten Fehler extrem eskalieren lassen hat, damit irgendwann alles in der Sch... saß. Rational betrachtet ist das albern, denn der Spielleiter muß ja ins Spielgeschehen eingreifen, um es interessant zu machen. Ich spiele aber gern "aus dem Bauch heraus" und ignoriere die Meta-Ebene wenn es geht und dann frustriert einen sowas schnell (vor allem im Wiederholungsfall).
Bei Coriolis hat man aber nun mal eben sogar regelbedingte automatische Verkomplizierung.
Die Spieler müssen damit leben, das Dinge schiefgehen, oder eben damit leben, dass der Spielleiter irgendwann seine Finsternispunkte ins Spiel geben muß...   (wenn er nicht eine Schublade davon heimtragen will - kluge Runden liefern essbare FPs... ;) )
Der Spielleiter darf dann nur halt keine Skrupel haben... >;D
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Colgrevance am 26.11.2018 | 10:41
Aber statt "Dirty Tricks" gibt es jetzt halt (mehr oder weniger) fiese DP-Ausgaben - das verlagert das Problem doch nur. wtf?

Ich will gar nicht abstreiten, dass es sich für (viele?) Spieler besser anfühlt, wenn diese Eingriffe des SL etwas stärker geregelt sind. Mir persönlich rückt das aber die Metaebene zu stark in den Vordergrund, verschiebt das Problem teilweise nur (als Spieler kann ich mich auch sehr gut darüber ärgern, wie genau der SL seine DP ausgibt) und dient eher dazu, mein Grundvertrauen in den SL zu untergraben (der ja fast schon gezwungen ist, mittels DP gegen die Spieler vorzugehen). Zudem zeigt m. E. die von Deep_Impact angestoßene Diskussion um die beste Vorgehensweise beim Umgang mit den DP, dass die Regeln allein hier auch nicht für ein ausgeglichenes und ärgerfreies Spiel sorgen, sondern es letzten Endes immer noch auf die konkrete Umsetzung durch die Spielleitung ankommt.

In Endeffekt bleibt das wohl reine Ansichtssache; ich finde die DP jedenfalls einen der weniger gut gelungenen Aspekte bei einem Spiel, das mir ansonsten ziemlich gut gefällt.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 26.11.2018 | 10:41
Benutz wirklich mal die DP, damit sie merken: Beten hat seinen Preis. Eine Ladehemmung ist teuer und klingt gar nicht so schlimm, richtig?
Aber da merkt der Krieger dann ganz schnell mal, dass Technologie ein Spezialtalent ist, wo er vermutlich keinen Wert hat und darum gar nicht mal eben behoben bekommt.

Magazin leer finde ich eigentlich fast noch schlimmer...
Kostet nur einen, aber wer hat denn schon groß Munition dabei...? Und dagegen ist dann auch kein Kraut gewachseln. Wenn die Muni alle ist, hilft auch kein Skillwurf mehr...

Zitat
Das sollte man nicht überstrapazieren, aber als deutliches Zeichen ist es gut.

Och, ich finde, das sollte man genau so überstrapazieren, die die Spieler die Nerven der Ikonen strapazieren...
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 26.11.2018 | 10:44
Aber statt "Dirty Tricks" gibt es jetzt halt (mehr oder weniger) fiese DP-Ausgaben - das verlagert das Problem doch nur. wtf?

Naja, es verlagert das Problem insofern, als dass der Spieler die Wahl hat, wieviel Werkzeug er seinem Spielleiter in die Hand gibt.
Der Spieler ist doch selbst schuld, wenn er ständig DPs erzeugt.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Colgrevance am 26.11.2018 | 10:53
Das sehe ich anders, möchte an dieser Stelle aber die Diskussion nicht vertiefen.

In diesem Thread (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,99132.msg134608587.html#msg134608587) gibt's noch mehr zu der Problematik, was meinen  Standpunkt etwas unterfüttert.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 26.11.2018 | 11:12
@Colgrevance: Eine andere Meinung (meine Ausführung ist ja erst mal auch nur (!) meine Meinung) ist vollkommen okay. :d
Letztendlich resultieren die unterschiedlichen Wertungen doch aus unterschiedlichen Perspektiven - aus unterschiedlichen Einstellungen, die wir haben.
Da wir im Smalltalk sind, denke ich, spricht nichts dagegen, das hier noch etwas zu vertiefen - alternativ kann man auch einen Thread dazu aufmachen.
Im Star Trek Thread würde ich da ungern weiterdiskutieren, du gehst in deinem von dir verlinkten Beitrag ja auch zurück zum ST Thema.

Generell gebe ich Dir recht: Mehr explizite Regelung, was man als Spielleiter mit DPs machen darf/soll, wäre wünschenswert.
Die sichtbare Bedrohungs-Uhr, die der Spielleiter hat, sehe ich aber bei uns in der Runde schon: Der Stapel an DPs, der sich bei ihm auftürmt.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 26.11.2018 | 11:29
Generell gebe ich Dir recht: Mehr explizite Regelung, was man als Spielleiter mit FPs machen darf/soll, wäre wünschenswert.

Wir drehen uns hier im Kreis, aber die gibt es sehr wohl.

Beispiel:
Im Last Yovage... gibt es im ersten Akt ganz klare Ereignisse:
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Das gibt schon ganz gute Abwegungen. Das Problem ist: Diese Herangehensweise wird nicht im GRW erklärt oder vorgestellt, damit man sie auch eigene Abenteuer übertragen kann.

Vielleicht brauchen wir nur mal eine dramatische Darstellung der FP... ein Stapel von 12 Pokerchips sieht kaum gefährlicher aus, als einer mit 5 Stücke.

Ich könnte für jeden FP eine Kerze anmachen... dann wird euch schnell heiß!
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Colgrevance am 26.11.2018 | 12:07
Letztendlich resultieren die unterschiedlichen Wertungen doch aus unterschiedlichen Perspektiven - aus unterschiedlichen Einstellungen, die wir haben.
Da wir im Smalltalk sind, denke ich, spricht nichts dagegen, das hier noch etwas zu vertiefen - alternativ kann man auch einen Thread dazu aufmachen.
Im Star Trek Thread würde ich da ungern weiterdiskutieren, du gehst in deinem von dir verlinkten Beitrag ja auch zurück zum ST Thema.

Ok, dann hier nochmal ein paar generelle Anmerkungen zu diesem Thema. Da ich gerade mit einer Erkältung flach liege, habe ich aktuell ohnehin sonst nichts zu tun.  ~;D

Da ich etwas weiter aushole und die Betrachtungen auch nicht (nur) speziell Coriolis betreffen, sondern durchaus genereller Natur sind, packe ich das mal in einen Spoilerkasten:

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: YY am 26.11.2018 | 13:33
Laut Regelwerk kann der SL das tun "Wann und Wie er will". Also auch wenn der 4-Erfolge-Wurf schon gefallen ist!

Anders wäre ja auch der Unterschied zum leeren Magazin in Sachen DP-Kosten nicht zu erklären.

Magazin leer finde ich eigentlich fast noch schlimmer...
Kostet nur einen, aber wer hat denn schon groß Munition dabei...?

Andersrum: Mit welcher Begründung sollte man denn ausnehmend wenig Munition dabei haben, wenn absehbar gekämpft wird?
Wer mit einer Langwaffe loszieht und dann nur 2 oder 3 Magazine mitführt, hat ja wohl den Schuss nicht gehört (bzw. hört bald keine Schüsse mehr ~;D).

Ganz abgesehen von dem undankbaren Thema, wie solcherlei abstrakter/"dramatischer" Munitionsverbrauch ingame wohl beobacht- und absehbar ist - das ist ja systemunabhängig eines meiner Dauerprobleme mit dieser Methode.

Der Spieler ist doch selbst schuld, wenn er ständig DPs erzeugt.

Jein.
Natürlich "muss" man nicht und entscheidet sich selbst dafür.
Aber mit d6-Pools auf Sechsersuche gehen ist eben nicht sonderlich zuverlässig, selbst wenn man ordentlich klotzt und eindeutige Schwerpunkte bei Attributen und Fertigkeiten setzt.
Da ist die Wurfwiederholung für mich wie erwähnt gefühlt der unverzichtbare Schmierstoff, damit das System einigermaßen rund läuft - und das ist dann auch der Grund, warum der SL so viele Möglichkeiten hat, seine DP relativ nutzlos rauszuhauen bzw. für Dinge zahlen muss, die in anderen Systemen kostenlos sind.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 26.11.2018 | 13:56
Andersrum: Mit welcher Begründung sollte man denn ausnehmend wenig Munition dabei haben, wenn absehbar gekämpft wird?
Wer mit einer Langwaffe loszieht und dann nur 2 oder 3 Magazine mitführt, hat ja wohl den Schuss nicht gehört (bzw. hört bald keine Schüsse mehr ~;D).

Weil ein typischer Soldat ist eher sehr geschickt (5) als besonders stark (vll. 3). Damit ist seine Fähigkeit Munition mit sich rumzuschleppen schon mal etwas eingeschränkt. 6 Zeilen sind schnell verbraucht. Klar der typisch-paranoide Charakter hat trotzdem 5-6 Munitionstreifen dabei.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: YY am 26.11.2018 | 14:09
Ok, ich mache das also so, weil mir das Regelwerk in Sachen Traglast auch noch im Weg steht :P ;D

Gemeint war mit meiner Frage: Wenn man sich am üblichen Verbrauch orientiert (so weit es den angesichts der DP-Regelung überhaupt geben kann), dann sind 2-3 Magazine so gut wie nichts.
5-6 sind normal und paranoid/leicht übertrieben fängt bei 8 an.

Dass solche Mengen keine abwegige Stärke brauchen, liegt für mich auch auf der Hand - da fängt sich das System in Sachen Traglast ganz schnell Änderungen ein, indem z.B. Magazine noch mal kleiner gestaffelt werden als die Auswahl zwischen "2 pro Zeile" oder "kannst du ignorieren".
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 26.11.2018 | 14:25
Andersrum: Mit welcher Begründung sollte man denn ausnehmend wenig Munition dabei haben, wenn absehbar gekämpft wird?
Wer mit einer Langwaffe loszieht und dann nur 2 oder 3 Magazine mitführt, hat ja wohl den Schuss nicht gehört (bzw. hört bald keine Schüsse mehr ~;D).

Ich stoße mich am "absehbar", denn die meisten Professionen (Pilot, Wissenschaftler, Deckhand, Courtesan, ...) werden wohl gar nicht freiwillig dabei sein wollen,
wenn ein Feuergefecht absehbar ist.
Es hängt wahrscheinlich stark vom Gruppenkonzept ab, wie bewaffnet und aufmunitioniert eine Runde ist.
Und wahrscheinlich auch, ob man sich nicht irgendwelche Beziehungen verscherzt, wenn man bis an die Zähne bewaffnet auf Zivilisation stößt...

Dann kosten Ersatzmagazine schlicht einfach eine Menge Geld (50,-) und man hat am Anfang davon nicht genug.
Will man sich noch eine zweite Waffe zulegen, dann reicht es in der Regel nicht für "genug" Munition.

Dazu kommt, dass die "Magazin leer" Regelung ja sehr schwammig ist. Im Prinzip hält ein Magazin "lange genug", solange man nicht irgendwelche Salven verschießt.
Das sind also keine "30 Schuß" Magazine - insofern ist es fraglich, wie viele man als "notwendig" erachtet.

Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: YY am 26.11.2018 | 14:43
Es hängt wahrscheinlich stark vom Gruppenkonzept ab, wie bewaffnet und aufmunitioniert eine Runde ist.
Und wahrscheinlich auch, ob man sich nicht irgendwelche Beziehungen verscherzt, wenn man bis an die Zähne bewaffnet auf Zivilisation stößt...

Das hängt für mich vor Allem an den Rahmenbedingungen.
Zum Vergleich: Heute hat ein ziviler Waffenträger, der nicht mal aktiv Ärger sucht, i.d.R. ein Ersatzmagazin dabei - und der weiß genau, dass er nach einem Schusswaffengebrauch rausgelöst wird und sich das Thema komplett erledigt hat.

Wenn man dagegen in der Wildnis unterwegs ist und zumindest schwer damit rechnen muss, sich mit irgendwelchen Freibeutern, komischem Viehzeug u.Ä. anlegen zu müssen und das ggf. mehrmals hintereinander, dann wird man entsprechend mehr mitnehmen.

Führt man die Waffe(n) verdeckt, ist die Munitionsmenge auch egal und andersrum stört sich da, wo man sie offen tragen kann, sicher keiner in relevanter Weise daran, wenn von den "Nichtkämpfern" statt einem 3-4 Ersatzmagazine mitgeführt werden.

Dann kosten Ersatzmagazine schlicht einfach eine Menge Geld (50,-) und man hat am Anfang davon nicht genug.
Will man sich noch eine zweite Waffe zulegen, dann reicht es in der Regel nicht für Munition.

Das ist für mich sinnloses Kleinhalten, zumal sich das nach den ersten Sitzungen sowieso erledigt hat.


Dreh- und Angelpunkt ist aber das hier:
Dazu kommt, dass die "Magazin leer" Regelung ja sehr schwammig ist. Im Prinzip hält ein Magazin "lange genug", solange man nicht irgendwelche Salven verschießt.

Grundsätzlich hält ein Magazin unendlich lange, wenn es der Schütze nicht übertreibt.
Und "gleichzeitig" kann man in einem Kampf locker ein halbes Dutzend Magazine verbraten, wenn der SL sich in den Kopf setzt, seine diesbezügliche DP-Nutzung auf einen SC zu fokussieren.

Daher ja meine Überlegung: Wie weit ist der Verbrauch ingame absehbar?
Wenn der SL nicht völlig über die Stränge schlägt, kommt man zu dem Ergebnis, dass man mit 5-6 Magazinen meistens ganz gut auskommen sollte. Um so eher, wenn man in der Gruppe Waffen mit gleicher Munition nutzt.

Ich persönlich drehe da mit dieser ganzen Überlegung und der abstrakten Regelung einmal eine laaaange Schleife über das ganze Thema und komme am Ende ziemlich genau da an, wo ich auch mit einer konventionell-konkreten Regelung gelandet wäre.
Also gerade nicht bei 1-2 Ersatzmagazinen für unbekannte Einsatzdauern bzw. Reiselängen und wenig einschätzbarer/absehbarer Gegenseite.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: LushWoods am 28.11.2018 | 07:34
So, also die erste Session gestern verlief insgesamt eigentlich ziemlich gut.
Die Atmosphäre auf der Station ist, dank er sehr guten Beschreibung, der vielen NPCs und der schön ausgearbeiteten Cantina gut rübergekommen.
Das Abenteuer ist ist ein schöner Einstieg in das Setting und mir gefällt das erstmal auf Raumkampf verzichtet wird und sich der Schauplatz auf Coriolis beschränkt.

Wir haben relativ wenig gewürfelt, aber schon festgestellt das die Leute bereits um diesen einen 6er bangen, an Critical Successes wird gar nicht gedacht.
Mit DPs bin ich sparsam umgegangen, zumal einem das Abenteuer von Anfang an schon 4 zur Verfügung stellt. Ich glaube insgesamt wurde 3x gebetet.
Bis jetzt ist inflationäres Beten noch keine Problem.
Der Negotiator/Diplomat ist, wie erwartet, die soziale schwere Artillerie. Mit seinen Reputation 7 entscheidet er im Prinzip jedes Wortgefecht für sich. Das sind dann so Situationen in denen ich auch nicht mehr würfeln lasse. Vor allem wenn sein Gegenüber jetzt mit Reputation 2 oder 3 daherkommt.

Als Fazit: Bis jetzt gefällt's alles in allem ziemlich gut. Das Setting hat absolut Potential, das System auch (auch wenn es echt knackig erscheint). Beim Vorbereiten und Leiten läuft mein Kopfkino hervorragend an, was immer ein gutes Zeichen ist.
Ich hoffe das wir das länger spielen werden.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 28.11.2018 | 07:56
Das klingt doch nach einem richtig guten Einstieg!

Das Reputationssystem funktioniert nicht wirklich gut. Das ist sehr unbalanciert und sollte hausgeregelt* werden. So obrigkeitshörig kann kein NSC sein, dass ein +5 Modifikator gerechtfertig ist. Vorallem wenn man bedenkt, dass man damit Stressschaden anrichten kann.

Da bekommt schwindelig reden eine völlig neue Bedeutung.

* Höhere Reputation = +1 oder +2

Siehe auch:
https://fictionsuit.org/2018/03/30/reputation-and-oases/
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Camouflage am 28.11.2018 | 08:16
Mal ein provokanter Gedanke zu der Munitionsdebatte:
Massen an Magazinen mit sich rumzuschleppen, weil der SL die ja mal eben für leer erklären könnte, bedeutet umgekehrt aber auch "Wir wollen FP anhäufen bis zum Abwinken und haben keinen Bock auf die Konsequenzen".
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Kaskantor am 28.11.2018 | 08:36
Ich habe mir nochmal angeschaut, für was man alles die FP ausgeben kann.
Da gibt es jede Menge toller Sachen, so dass sich ein SL nicht nur auf leere Magazine beschränken muss.
Hauptsächlich, wenn man mit viel Feuerstößen ect. arbeitet, würde es Sinn machen da an die Magazine zu gehen.
Gerade solche Geschichten wie :
- es kommen Gegner dazu
- sie dürfen auch Würfe wiederholen
- Reaktionen für Gegner
- für schwierige Umstände sorgen ect.
- Nachladen:)

Da ist es mir echt schleierhaft, wie man einen riesigen Berg FP ansammeln kann.
Übrigens steht beim Kampf gleich am Anfang ganz oben, dass der Kampf in Coriolis sehr gefährlich ist.
Also liebe SL keine Skrupel, sondern raushauen die Teile:).

Ich glaube schwieirger wird es höchstens bei nichtkampf Situationen.
Wenn da halt viel angesammelt wird, werden andere Dinge halt um so härter.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 28.11.2018 | 08:44
Mal wieder ein echtes Smalltalk-Thema!

Ich habe ja schon mal das etwas holprig klingende Talent Dies ist mein Schiff. Es gibt viele andere, aber dies ist meins! (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,107808.0.html) übersetzt.

(https://fictionsuitorg.files.wordpress.com/2017/11/cropped-fictionsuitlogohires1.png)

Aber Fictionsuit bietet ja deutlich mehr. Schaut einfach mal rein, da sind viele interessante Ansätze dabei:

https://fictionsuit.org/2018/11/27/the-draconites/

https://fictionsuit.org/2018/11/01/a-problem-like-the-zenithian-hegemony/

https://fictionsuit.org/2018/10/06/thoughts-about-extended-manipulation-challenges-in-coriolis/

https://fictionsuit.org/2018/07/19/the-mystery-of-the-church-of-the-icons/

https://fictionsuit.org/2018/04/07/the-atheists-talent/

https://fictionsuit.org/2018/03/30/reputation-and-oases/

https://fictionsuit.org/2017/10/21/the-nhamadan-talent-or-neural-sheathing/

https://fictionsuit.org/2017/09/25/expand8ng-upon-the-dabaran-latifs/

https://rpggods.org/2017/07/13/coriolis-the-tweaked-gearhead-talent/

https://rpggods.org/2017/07/14/coriolis-cybernetic-talent-cybernetic-leg/

https://rpggods.org/2017/08/20/coriolis-this-is-my-ship-there-are-many-like-it-but-this-one-is-mine/
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: LushWoods am 29.11.2018 | 07:12
Generell bin ich mit dem Detailgrad an Setting-Informationen in Coriolis sehr zufrieden.
Einzige Ausnahme sind die Draconites. Irgendwie kann ich mir bei denen noch nicht viel darunter vorstellen. Wird diese Fraktion in den abenteuern oder Kampagne etwas mehr beleuchtet?
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 29.11.2018 | 07:20
Wird diese Fraktion in den abenteuern oder Kampagne etwas mehr beleuchtet?

Nein.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 30.11.2018 | 13:27
Nach den "Spieler sind faul (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,108516.msg134693164/topicseen.html#new)" und "Vorbereiten ist wichtig (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,108928.msg134693156/topicseen.html#new)" Strängen habe ich mir mal Gedanken gemacht, welchen Inhalt ich meinen Spieler empfehlen würde, um wichtigsten Klischees und Tropes des Dritten Horizonts ohne Erklärung zu verstehen:


ThemaGrundregelwerk1BU2
Geschichte des dritten Horizont180-1844 Seiten
Fraktionen188-21118 Seiten
Völker des Dritten Horizont222-2317 Seiten
Die Ikonen   232-2448 Seiten

1 im deutschen Regelwerk
2 Bereinigter Umfang (abzüglich Illustration und Tabellen)


Was würdet ihr so empfehlen?
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Kaskantor am 30.11.2018 | 13:39
Charerschaffung plus das jeweilige Raumschiff noch:).
Ich weiß man lernt auch viel während des Spiels, aber einmal über die Optionen des Kampfes schauen, schadet auch nicht. Sonst weis man halt nicht was man da alles machen kann.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 7.12.2018 | 09:31
Ich hab mal einen Beitrag zum Thema Manipulation / Ansehen aufgemacht:
https://www.tanelorn.net/index.php/topic,108997.0.html

Ich fang mal mit einer Idee zu FictionSuits an und wie man die nutzen kann als soziales Kampfsystem. Aber das Thema bietet Platz für viele Stilblüten, Ideen und Fragen.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: LushWoods am 14.12.2018 | 09:25
Wir hatten gestern unsere 2. Session und den ersten Kampf.
Meine Eindrücke dazu:
- Cover! Cover! Cover! Noch nie war es so wichtig sich auch mal über die Umgebung Gedanken zu machen  :D
- Crits sind der Freund des Spielers.
- Die Ini-Boni der Waffen werden, wie vermutet, leicht vergessen bzw. sorgen für etwas Verwirrung
- 6er fallen auf magische Weise im Kampf noch seltener als sonst (gestern war aber auch ein wirklich seltsamer Abend was das Würfelpech anging, sowohl bei den Spielern, als auch bei mir)
- Der DP-Flow funktioniert bisher sehr gut, auch im Kampf

Fazit: Auch die zweite Session hat Spaß gemacht. Das Abenteuer aus dem GRW ist abgeschlossen und war ziemlich gut. Charaktere und Storyhooks waren hervorragend. Der Umgang mit dem Diplomat und seinem Manipulation/Reputation-Thema hat funktioniert.
Einzig der Frust ob fehlender 6er war zwischenzeitlich gegeben. Das lag aber nicht unbedingt am System sondern einfach an dem Pech gestern; wenn jemand 2x hintereinander mit einem Pool von 13w6 keinen einzigen 6er würfelt, dann war das recht bezeichnend für den ganzen Abend.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Sir Mythos am 14.12.2018 | 10:52
Das lag aber nicht unbedingt am System sondern einfach an dem Pech gestern; wenn jemand 2x hintereinander mit einem Pool von 13w6 keinen einzigen 6er würfelt, dann war das recht bezeichnend für den ganzen Abend.

Da waren die Ikonen offenbar nicht mit euch.   >;D
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 14.12.2018 | 11:11
Ist bei uns aber auch nicht wirklich selten.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 14.12.2018 | 12:19
- Die Ini-Boni der Waffen werden, wie vermutet, leicht vergessen bzw. sorgen für etwas Verwirrung

Wir legen uns einfach immer ein oder zwei  :w6: vor dem Spieler, um die Ini im Auge zu behalten. Die Waffen werden ja eher selten gewechselt.

@Boba: Das ist aber auch viel gefühlte Seltenheiten. :)
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Enrico Pallazzo am 27.12.2018 | 20:48
Gerade sehr gelacht, als ich vom Post- und Kurierdienst „Ermes“ des Bulletin gelesen habe...

Ob die die Pakete auch einfach ungefragt in den Kellereingang, äh, die Sekundärluftschleuse stellen?  ~;D
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 14.01.2019 | 09:05
Ich höre gerade auf der Bahnfahrt mal wieder H.P.Lovecraft.

Da nennt er auch den Originalname des Necronomicons "Kitab Al'Azif". Al'Azif das heißt "Das Summen"1 von dem nächtlichen Geräusch der Insekten, das mit den Wüstendämonen in Verbindung gebracht wird.

Finde das ist ein wundervoller Begriff, um als lokales Synonym für das "Dunkel zwischen der Sternen" zu dienen oder auch einen dunklen Kult oder dergleichen.



1 Exakt so mit "f" nachvollziehbar ist das übrigens nicht. Habs gegoogelt und es gibt keine Hinweise ausserhalb des lovecraftischen Kosmos darauf. Ich vermute ein Fehlschreibweise oder -transkription aus dem Englischen

Summen heißt wohl eher "'aziz". (https://translate.google.de/#view=home&op=translate&sl=ar&tl=de&text=%D8%A3%D8%B2%D9%8A%D8%B2)

Mit "F" scheint die Bedeutung eine vollkommen andere Bedeutung zu haben :D
https://translate.google.de/#view=home&op=translate&sl=ar&tl=de&text=Al'Azif

Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: LushWoods am 14.01.2019 | 09:20
Da hat sich Lovecraft (auch) von Pazuzu inspirieren lassen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Pazuzu
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Mr.Fabouless am 30.01.2019 | 11:03
Hallo,

bin neu zum Rollenspiel & Coriolis. Daher ist die Frage vielleicht etwas doof, aber:
Kann man das Zusatzmaterial noch irgendwo als PDF oder gedruckt kaufen? Bei der Uhrwerkseite gibt's das nicht.

Oder gibt's das nur für Backer des schon fertigen Kickstarter?

Schöne Grüße
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: The_Nathan_Grey am 30.01.2019 | 11:11
Hallo,

bin neu zum Rollenspiel & Coriolis. Daher ist die Frage vielleicht etwas doof, aber:
Kann man das Zusatzmaterial noch irgendwo als PDF oder gedruckt kaufen? Bei der Uhrwerkseite gibt's das nicht.

Oder gibt's das nur für Backer des schon fertigen Kickstarter?

Schöne Grüße

Hier (https://shop.uhrwerk-verlag.de/coriolis/1890-coriolis-gimmick-set.html) gibt es das Gimmick Set und hier (https://shop.uhrwerk-verlag.de/225-coriolis) alles was der Uhrwerk Verlag im Verkauf hat, was soweit ich das überblicken kann alles ist, was auch im Kickstarter drin war.
Ansonsten vielleicht mal beim Sphärenmeister (https://www.sphaerenmeisters-spiele.de/) schauen, wenn es noch was gibt dann bei ihm.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 30.01.2019 | 11:13
Wenn es aber speziell um das Abenteuer der Ghazali geht, das wurde noch nicht auf deutsch veröffentlicht. Macht auch ohne die Kamapgne nur so halb Sinn.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Mr.Fabouless am 30.01.2019 | 13:05
In den beiden Shops gibt's nichts.
Wie ich aber gerade gelesen hab, gibt's das GRW ja auch erst seit Dezember ohne Kickstarter zu kaufen.
Von daher kommt da sicherlich noch was.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 30.01.2019 | 13:14
Was suchst du denn konkret?
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 30.01.2019 | 13:27
Hast Du mal hier geguckt?
https://shop.uhrwerk-verlag.de/226-regelwerke
https://shop.uhrwerk-verlag.de/227-quellenbuecher
https://shop.uhrwerk-verlag.de/230-zubehoer
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Mr.Fabouless am 30.01.2019 | 17:17
Was suchst du denn konkret?

Ich weiß leider gerade nicht, wie die heißen, aber es gab für Kickstarter wohl noch Abenteuerlandschaften / Missionen usw.
Also quasi die Stretchgoals. Kann mir aber sehr gut vorstellen, dass da bald noch was bei Uhrwerk kommt.

Unf hoffentlich auch Emissary Lost auf deutsch.



Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Dimmel am 30.01.2019 | 17:29
Meinst du dieses: https://shop.uhrwerk-verlag.de/coriolis/1856-coriolis-oasen-technik-pdf.html
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Mr.Fabouless am 30.01.2019 | 17:39
Ach, tatsächlich. Ich Dummy sollte mal lesen. Dachte das beschreibt nur die Technik.

Vielen Dank!!
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: The_Nathan_Grey am 31.01.2019 | 08:59
Ach, tatsächlich. Ich Dummy sollte mal lesen. Dachte das beschreibt nur die Technik.

Vielen Dank!!

Die Emissary Lost Kampagne kommt auf jeden Fall auf Deutsch, die schon Teil des ersten Kickstarters war. Also sie wurde schon zum Kauf angeboten als der Original Kickstarter noch lief. Darum sollte sie im Laufe von 2019 auf Deutsch erhältlich sein.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Kaskantor am 3.02.2019 | 14:29
Kurze Frage, ist der SL-Schirm (deutsch) in A4-Höhe?
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 3.02.2019 | 18:02
Ja. Bzw hochkant ist es A4 (der Schirm ist quer, nicht hochkant)
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Kaskantor am 3.02.2019 | 19:04
Ah ok, ich mag zu hohe Schirme nicht. Danke für die Info.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: LushWoods am 4.02.2019 | 16:42
Der gute Kurt Wiegel hat ein Review gemacht:
https://www.youtube.com/watch?v=FMSZ01Wq-74
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Mr.Fabouless am 7.02.2019 | 18:45
Gibt es irgendwo ein Dokument mit den ganzen Tabellen aus dem GRW? Findet man spontan ja nie wieder.


Gesendet von meinem SM-G930U mit Tapatalk

Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 7.02.2019 | 19:08
Nein, nicht dass ich wüsste.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: LushWoods am 8.02.2019 | 10:36
Gibt es irgendwo ein Dokument mit den ganzen Tabellen aus dem GRW? Findet man spontan ja nie wieder.



Gesendet von meinem SM-G930U mit Tapatalk

Ich habe in meiner Regelzusammenfassung Seitenverweise auf alle spielrelevanten Tabellen, falls dir das was bringt.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Sgirra am 8.02.2019 | 10:42
Es gibt den Spielleiterschirm und die zweiseitige Regelübersicht für Spieler. Letztere sind im Gimmick-Set enthalten, Backer haben sie auch als PDF bekommen.

Mit beidem zusammen bin ich bisher gut durch die Spielrunden gekommen, ohne viel blättern zu müssen.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Mr.Fabouless am 8.02.2019 | 13:03
Ich habe in meiner Regelzusammenfassung Seitenverweise auf alle spielrelevanten Tabellen, falls dir das was bringt.

Coolio, wo finde ich denn deine Regelzusammenfassung?

Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: LushWoods am 10.02.2019 | 08:02
Könnte ich dir schicken, wenn du magst. Bei Interesse einfach ne PM.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Antariuk am 10.03.2019 | 12:33
Sind die Ikonenkarten eigentlich ein Format, für dass es Hüllen gibt? Für längerfristigen Tischgebrauch sehen die etwas labil aus...
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Cernusos am 11.03.2019 | 09:06
Es gibt für ziemlich viele Kartenformate Schutzhüllen.
Wenn es kein Standard ist wie TCG/LCG-Karten, dann muss man ein wenig suchen.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 11.03.2019 | 13:59
Welche Regeln, Optionen oder Möglichkeiten aus anderen Year-Zero-Derivaten würdet ihr gerne in Coriolis sehen?

Ich finde beispielsweise die Aufstiegsregeln in Forbidden Lands recht reizvoll. Aber sie ändert das Feel doch deutlich und führen langfristig zu breiter aufgestellten Helden und weniger Spezialisten. Davon abgesehen, dass FL mehr EXP pro Session möglich macht. Die Kosten für Talente sind auch etwas anders. Also müsste man das wohl austesten.

Beispiel / Erklärung:
Coriolis = 5 XP pro Steigerung
 0 auf 5 = 25 EXP

Forbidden Lands = Neue Stufe * 5 XP pro Steigerung
 0 auf 5 = 75 EXP
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Mr.Fabouless am 11.03.2019 | 14:27
Ich mag ja die "Talentbäume" von Symbaroum.
Jedes Talent kann man in drei Stufen aufbauen. Novize / Adept / Meister. Je höher je besser.
Das kostet aber auch exponentiell viel. Vielleicht baue ich das in meiner Runde auch ein, falls unsere Kampagne länger geht.

Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 11.03.2019 | 14:38
Ich mag ja die "Talentbäume" von Symbaroum.

Symbaroum verwendet die Year-Zero-Engine?

Erweiterbare Talente in drei Rängen kennt FL auch. Die sind anfangs etwas günstiger als bei Coriolis (3 / 6 / 9 XP), dafür sind die Effekte aber auch erst harmloser und später deutlich harscher:

Scharfrichter
Rang I: Kritische zweimal / höherer zählt
Rang II: wie I und noch Einser / Zehner drehen
Rang III: einen kritischen völlig frei wählen dürfen!!!
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Mr.Fabouless am 11.03.2019 | 14:42
Symbaroum verwendet die Year-Zero-Engine?

Ne, das ist ein w20 System. Ich meinte nur, dass man dort die Talente steigern kann.
Wie ja scheinbar bei FL auch.

Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: PayThan am 15.03.2019 | 13:22
Mich würde einmal interessieren wie das mit Fraktionen in anderen Gruppen gehandhabt wird.

So rein aus Neugierde: Sind eure Spielercharaktere in einer Fraktion ?

Und wen ja, wie habt ihr das gehandhabt ?
Können in eurer Gruppe Spieler von Anfang an einer Fraktion beitreten ?
Oder verlangt ihr dafür das Talent Fraktionsstatus ?


Oder sind Fraktionen in eurer Spielrunde nur Gegner / Auftraggeber ?
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 15.03.2019 | 13:25
Bei uns sind die Charaktere nach Wunsch locker in der Fraktion, aber haben da nichts zu sagen, zu melden oder zu wollen.

Mein aktueller Charakter hat Fraktionsstatus (Judikation) als Talent, damit hat man schon ganz andere Möglichkeiten und Autoritäten.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Deep_Impact am 15.03.2019 | 20:11
Im Ausgespielt Podcast gibt es zwei Folgen zum Thema Coriolis.

Sind zwar ein paar Setting-Missverständnisse drin, aber das macht es nicht weniger hörbar. :)

https://ausgespielt-podcast.de/2019/03/zwei-helden-viele-welten-coriolis-teil-1/

(https://ausgespielt-podcast.de/wp-content/uploads/2016/12/cropped-cropped-ausgespielt_logo_1400.png)
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: PayThan am 19.03.2019 | 17:25
Heute bin ich im GRW auf der Seite 192 über die Sozioarithmetik des Institutes gestolpert.
Klingt beim ersten drüberlesen recht unspektakulär und ein wenig unscheinbar.

Um so mehr ich darüber Nachdenke, desto Großartiger finde ich dieses Studienfeld und um so mehr Ideen und möglichkeiten fallen mir dazu ein.
Im Prinzip geht das schon ein wenig in Richtung Minority Report.
Die entdecken Probleme und Risiken, lange Zeit, bevor sie entstehen.
Das sind sozusagen die Propheten der Zenither, nur das ihre Vorhersagen auf Mathematischen Berechnungen basieren.

Das ist doch Wind auf den Mühlen meines alten, verstaubten Spielleiterhirn's !  >;D
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 19.03.2019 | 17:51
Fand ich jetzt nich so megaspektakulär, weil es mich etwas an die Foundation von Asimov erinnerte...
Aber interessant ist der Gedanke natürlich...
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Glaukon am 31.03.2019 | 10:25
Hallo, ich leite momentan eine Coriolis-Runde und bin von einem Spieler auf ein Thema gestoßen worden, zu dem ich im Grundregelwerk nichts finden konnte: Wie sieht es in Coriolis eigentlich mit den Gefahren eines Schusswechsels in einem Raumschiff oder auf einer Raumstation aus (also mal abgesehen von den Gefahren für die direkt Beteiligten :D )? Wie hoch ist das Risiko für das Schiff oder die Station? In anderen Systemen wird ja teils detailliert beschrieben, zu welchen schwerwiegenden Konsequenzen so eine Schießerei in einem mit Elektronik vollgestopften Metallbehältnis mitten im großen Vakuum führt, während ich hier zu diesem Thema so gar nichts finde außer ganz randständige Details, wie dass in dem Beispiel-Abenteuer im Grundregelwerk auf der Coriolis-Station offenbar mit einer Beschleunigerpistole hantiert wird. Daher also die Frage: Wie handhabt ihr das? Habe ich irgendwas in den Regeln übersehen? Ich würde ja fast dazu tendieren, mir bezüglich der Auswirkungen auf das Schiff bzw. die Station keine Gedanken zu machen, ist ja schließlich eher eine Space Opera. Aber wenn es da irgendwelche interessanten Regelungen oder Lösungen gibt, wäre das auch eine interessante und coole Sache.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Sgirra am 31.03.2019 | 10:43
Ich würde ja fast dazu tendieren, mir bezüglich der Auswirkungen auf das Schiff bzw. die Station keine Gedanken zu machen, ist ja schließlich eher eine Space Opera.
Genau das. ;) Plus: Wenn es doch einmal gefährliche Auswirkungen haben soll, dann ist dies ein perfekter Moment, um Finsternispunkte auszugeben.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: LushWoods am 1.04.2019 | 07:27
Wir handhaben das über die Story. Wenn es der Spannung förderlich ist, das ist das durchaus Thema auf kleinen Raumschiffen zumindest.
Explosionen und alles was Armor-Piercing is, kann da gefährlich (nicht tödlich) werden.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: YY am 1.04.2019 | 09:00
Ich würde ja fast dazu tendieren, mir bezüglich der Auswirkungen auf das Schiff bzw. die Station keine Gedanken zu machen, ist ja schließlich eher eine Space Opera.

Man muss gar nicht bis zum Genre gehen: auf großen Schiffen oder gar Raumstationen passiert dabei schlicht nicht übermäßig viel, solange man nicht in extrem empfindlichen Bereichen rumschießt - und dort geht es dann auch eher nicht um die Außenhülle, sondern um wichtige Komponenten.

Auf kleinen Schiffen ist das eher relevant, aber auch bzw. gerade dort wird es meist Möglichkeiten geben, Löcher in der Außenhülle schnell zumindest provisorisch zu reparieren.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Mr.Fabouless am 3.04.2019 | 08:40
Mann könnte es auch so sehen: Die Schiffe haben Rumpfpunkte um Torpedo Beschuss usw. von außen zu bestehen.
Von daher würde eine Handfeuerwaffe von innen nicht viel anrichten. 
Glaub du kannst die Raumschiffe von Coriolis nicht mit der MIR oder unseren Flugzeugen vergleichen, wo eine Kugel einfach durch geht.

Höchstens vielleicht wo Glaskuppeln / Fenster sind.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Mr.Fabouless am 21.05.2019 | 08:20
Gibt es eigentlich ein konkretes Datum wann Emmissary Lost auf Deutsch erscheint. Finde nur grob Mai / Juni. Wollte am 23 Juni spielen und überlege noch was eigenes zu schreiben oder die Kampange anzufangen.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Ninkasi am 21.05.2019 | 09:27
Für die Backer ist das deutsche PDF vor Kurzem versendet worden. Kann eigentlich nicht mehr sooo lange sein.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: aikar am 2.06.2019 | 08:12
Kann es sein, dass die bzw. einige der Dunkelmorphs 1:1 aus dem Cthulhu-Mythos stammen?
Byara = Bakhee
Hunde von Tirides = Hunde von Tindalos
Dunkelknechte = Ghule?

Das könnte/würde bedeuten,
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Ich bin mir noch nicht sicher, ob mir das gefällt, aber es eröffnet zumindest einiges an neuen Ideen und Möglichkeiten. Und wenn man es nicht will, kann man es wohl auch einfach weglassen.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Ninkasi am 9.07.2019 | 17:51
Der verschwundene Abgesandte ist offiziel als PDF raus, yeah. Hoffen wir noch auf den Druck.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Sir Mythos am 9.07.2019 | 17:58
Kann es sein, dass die bzw. einige der Dunkelmorphs 1:1 aus dem Cthulhu-Mythos stammen?
Byara = Bakhee
Hunde von Tirides = Hunde von Tindalos
Dunkelknechte = Ghule?

Ist mir damals beim Lesen auch so vorgekommen.
Hab schon überlegt, ob man daraus mal ein schönes Abenteuer stricken kann.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Kaskantor am 24.07.2019 | 12:33
Kurze Fragen, da ja jetzt so gut wie alles da ist.

Macht es irgendwie Sinn eine gewisse Reihenfolge der Abenteuer einzuhalten, wenn man die Kampagne spielen möchte oder ist das alles losgelöst genug?
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: LushWoods am 24.07.2019 | 12:58
Eigentlich relativ frei.
Last Voyage of the Ghazali solltest du entweder als Intro spielen ODER als Rückblick. Wir haben ersteres gemacht.
Aram's Secret beinhaltet ein paar Hinweise auf die Kampagne, bei denen es nett wäre wenn die Spieler die vor dieser bekommen würden. Ist aber nicht notwendig.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Kaskantor am 24.07.2019 | 13:32
Oki, danke für die Tipps:).
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Mr.Fabouless am 26.07.2019 | 08:48
Hat irgendwer n Plan, ob die SCs einen bestimmten "Level" haben sollten wenn man die Abgesandten-Kampagne anfängt?

Meine Spieler haben sich schon einiges an XP dazu verdient und jetzt frage ich mich,
- ob man entweder mit neuen SCs anfängt
- oder alle Gegner usw. umarbeiten müßte.

(Wobei ich bei Coriolis und der Krits nicht das Gefühl hab, dass das überhaupt ne riesige Rolle spielt. Höchstens vielleicht die Trefferpunkte.)
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Sgirra am 26.07.2019 | 10:43
Hat irgendwer n Plan, ob die SCs einen bestimmten "Level" haben sollten wenn man die Abgesandten-Kampagne anfängt?



(Wobei ich bei Coriolis und der Krits nicht das Gefühl hab, dass das überhaupt ne riesige Rolle spielt. Höchstens vielleicht die Trefferpunkte.)
Ich teile da dein Gefühl. Da durch, dass die Attributswerte nicht steigen und nur wenige Talente die Trefferpunkte erhöhen, bleibt man auch in der weiteren Entwicklung etwas gleich verletztlich. Und so wie unsere Crew auch bei hohen Pools scheitert und mich mit Finsternispunkten füttert, sehe ich höhere Skills ebenfalls nicht als das Problem.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: LushWoods am 26.07.2019 | 10:55
Ich würde auch sagen das das bei einem System wie diesem so gut wie keine Rolle spielt.
Wir haben zwar als Hausregel das Attribute auch gesteigert werden können, aber die sind so teuer, das das bisher noch keiner gemacht hat  :)

Wir haben jetzt übrigens alle Storyfäden soweit bereinigt und nächste Session geht es bei uns mit der Kampagne los.
Ich werd mal ab und zu davon berichten.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Gumbald am 26.07.2019 | 15:34
Wir haben zwar als Hausregel das Attribute auch gesteigert werden können, aber die sind so teuer, das das bisher noch keiner gemacht hat  :)

Kannst du kurz deine Hausregel-Formel für Attributssteigerungen hier posten?
Würde mich interessieren, wie du das gelöst hast!
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: LushWoods am 27.07.2019 | 08:11
Naja, da gibt's eigentlich kein großes Geheimnis.
Wir waren etwas verwundert das man Attribute nicht steigern kann, ich sehe da keinen technischen Grund warum nicht.
Wir haben uns einfach auf 25XP/Steigerung geeinigt. Das war's.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Antariuk am 14.08.2019 | 22:58
Meine Coriolis-Runde geht endlich weiter und... langsam entwickelt sich das zu einem Alien-Psycho-Horror >;D Nachdem die Spieler vor der Mumie in dem Container mit Kaffee-Säcken schon so viel Schiss hatten, dass sie diese von Bord geworden haben, sorgt das schwarze Öl (ja, ziemlich genau wie in Akte X) und die davon korrumpierten Leute für exzellente Fluchtreflexe. Bin mal gespannt wohin sich das jetzt thematisch entwickelt. Letzte gespielte Szene war, wie die zwei schwer verwundeten SCs auf der Krankenstation des eigenen Schiffes zusammengeflickt wurden und das schwarze Zeug dann im Ausguss verschwunden ist und die Lichter in der Station danach flackerten und ausgingen...  :gasmaskerly:
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Marask am 7.10.2019 | 16:53
Im Abenteuer "Das Auge der Bestie" (aus Ikonen und Intrigen) führt es die SC auf den Mond Arzachel.
Leider findet ich überhaupt nirgends Informationen, wo dieser Mond ist oder sonst irgendwelche wissenswerte Dinge, außer die wenigen Infos aus dem Abenteuer selbst.
Da ich fürchte, etwas zu übersehen, die Frage: Wisst Ihr, wo Informationen hierzu zu finden sind (wenn überhaupt)? Danke :)
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: 10aufmW30 am 7.10.2019 | 17:16
Wisst Ihr, wo Informationen hierzu zu finden sind (wenn überhaupt)? Danke :)

Arzachel kannst du da platzieren, wo es für dich passt. Kosta Kostulas empfielt Uharu.
https://forum.frialigan.se/viewtopic.php?t=4453
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Marask am 7.10.2019 | 17:24
Top. Vielen Dank! :)
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Korig am 2.11.2019 | 20:31
Ich überlege gerade was ich als nächstes Leiten will. Wie sind denn die weiteren Eindrücke bisher bei euch. Wie gefallen euch die Abenteuer und wie spielt dich das System über einen längeren Zeitraum.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: 10aufmW30 am 2.11.2019 | 21:20
Auf einen längeren Zeitraum ist kein Problem. Wir hatten irgendwann etwas Probleme mit dem DP-Fluss. Aber Coriolis kann auch recht schlichten 08/15 SciFi.

Die Abenteuer sind grundsätzlich gut, aber oftmals nicht sauber strukturiert. Das ist so eine FL-Krankheit. Informationen sind nicht da wo man sie braucht.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Sgirra am 3.11.2019 | 09:41
Hi Korig!

Wir haben nun acht Session hinter uns, und ich kann sagen, dass Coriolis wirklich Spaß macht.

Dabei haben wir erst ein offizielles Abenteuer (Das sterbende Schiff) gespielt, die anderen habe ich selbst geschrieben. Ich teile den Eindruck von 10aufmW30, dass die Struktur der offiziellen Abenteuer mitunter … gewöhnungsbedürftig bis stark ausbesserungswürdig ist. Allerdings ist das nichts, was man nicht schnell im Griff hat. Sie leiten sich nur nicht gut vom Blatt weg, sondern brauchen etwas Vorbereitung.

Mittlerweile sind wir gut in das System hineingewachsen. Das Poolsystem hat seine Tücken – es gehen mehr Proben schief als statistisch sollten ;) –, dafür hat meine Crew mittlerweile die Scheu für den Finternispunkten verloren und füttert mich mit mehr, als ich ausgeben kann. ~;D

Es ist schön zu sehen, wie es nun spürbare Auswirkungen in der Entwicklung gibt. Das eigene Schiff, das noch abbezahlt werden muss, funktioniert wunderbar als Langzeitmotivation, die Crew wächst immer mehr zusammen und auch jenseits der offiziellen Abenteuer bietet der Dritte Horizont viele Inspirationen.

Daher kann ich Coriolis sehr empfehlen. Das Setting ist großartig! Das System bekommt bei mir leichte Abzüge in der B-Note, was vor allem daran liegt, dass ich mit Poolsystemen generell hadere und das System manchmal nicht weiß, ob es crunchig oder erzählerisch sein will (auf der Year Zero-Skala liegt es irgendwo zwischen Forbidden Lands und Tales from the Loop).
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: 10aufmW30 am 3.11.2019 | 10:19
dafür hat meine Crew mittlerweile die Scheu für den Finternispunkten verloren und füttert mich mit mehr, als ich ausgeben kann. ~;D

Genau diesen Effekt hatten wir auch. Scheitern war keine Option mehr, jeder misslungen Wurf wurde einfach wiederholt. Und als SL fühlte es sich für mich immer wie Willkür an, einfach Gegner zu stärken, Gegenstände verschwinden zu lassen und ähnlichen. Lediglich für Events habe ich die immer eingesetzt.
Die Spielmechanik funktioniert aber nur, wenn der SL keine Scheu hat die Punkte einzusetzen und den Spielern auch ganz klar zu machen, dass sie schlechtes Karma angesammelt haben. Schiff mal wieder kaputt? Reparaturen kosten den Gegenwert von zwei Aufträgen? Tja, Karma is a Bitch!

Daher kann ich Coriolis sehr empfehlen. Das Setting ist großartig! Das System bekommt bei mir leichte Abzüge in der B-Note, was vor allem daran liegt, dass ich mit Poolsystemen generell hadere und das System manchmal nicht weiß, ob es crunchig oder erzählerisch sein will (auf der Year Zero-Skala liegt es irgendwo zwischen Forbidden Lands und Tales from the Loop).

Empfehlenswert ist es ohne Frage, sollte das falsch rübergekommen sein.
Genau diese drei Systeme werden hier verglichen:
https://www.youtube.com/watch?v=6rX4GCaEikg
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Kaskantor am 3.11.2019 | 11:35
Falls wer Interesse hat in Coriolis einzusteigen, ich habe gerade im Biete Channel die deutsche Version hinzugefügt:).
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Korig am 3.11.2019 | 15:40
Ich danke euch für diese Eindrücke. Dann werde ich wohl etwas Zeit auf mich nehmen und das Setting für mich erarbeiten.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Sgirra am 4.11.2019 | 08:38
Moin!

Die Spielmechanik funktioniert aber nur, wenn der SL keine Scheu hat die Punkte einzusetzen und den Spielern auch ganz klar zu machen, dass sie schlechtes Karma angesammelt haben. Schiff mal wieder kaputt? Reparaturen kosten den Gegenwert von zwei Aufträgen? Tja, Karma is a Bitch!
Sagen wir mal so: Nachdem meine Spieler nun die Scheu vor den FP verloren haben und mich damit füttern, muss ich mir jetzt angewöhnen, sie auch mehr einzusetzen. ;) Ereignisse triggern funktioniert ganz gut, bei den anderen Möglichkeiten muss ich mir noch was aneignen. Was bei Fate gut klappt (ich ›besteche‹ mit Fate-Punkte die Spieler und sie nehmen meine ›Willkür‹ in Kauf), hakt hier seltsamerweise mit dem Gegenteil (Spieler bestechen mich mit FP für Rerolls und ich nutze sie für meine Willkür).

Aktuell überlege ich auch, FP in andere Abenteuer zu transferieren, da wir eh einen langen, übergreifenden Handlungsbogen spielen. Sprich: Auch mit dem Ende des Abenteuers verfallen FP, sie werden jedoch zum Beginn eines neuen Abenteuer auf FP = Anzahl Spieler gesetzt, sollten es weniger sein. Denn das Karma hat einen sehr langen Arm. ;)
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: 10aufmW30 am 4.11.2019 | 08:47
FP verfallen doch RAW nicht, oder?
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Sgirra am 4.11.2019 | 10:04
Ich meine zumindest, dass es gar keine konkrete Aussage zur Haltbarkeit von FP gibt – sondern nur in offiziellen Abenteuern, mit wie vielen man startet. Vielleicht, weil die Macher ohnehin davon ausgehen, dass sich der Pool spätestens im Finale erschöpft. 8)
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Enrico Pallazzo am 4.11.2019 | 10:45
Auf Seite 56 (deutsch) steht es: "FP können von Sitzung zu Sitzung mitgenommen werden, daher sollte der SL sich am Ende der Sitzung notieren, wie viele er zur Verfügung hatte."

 :cthulhu_smiley:
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Sgirra am 4.11.2019 | 11:00
Cool, danke! Das habe ich tatsächlich überlesen.

Auch irgendwie nett, wenn man herausfindet, dass die eigene Idee längst im Enklang mit dem Regelwerk ist. ~;D
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Sashael am 4.11.2019 | 11:02
Daher sollte man am besten Pokerschips dafür nehmen. Wenn man den SL-Schirm wegen der Chips-Wand weglassen kann, wissen die Spieler wenigstens, was ihnen im finalen Kapitel blüht.  >;D
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Sgirra am 4.11.2019 | 17:38
Ich nutze Glassteine in einer Metallschale – schon für den Klang. Die Crew zuckt schon, wenn ich nur aus Versehen dagegen stoße.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Camouflage am 5.11.2019 | 23:33
Ich nutze Glassteine in einer Metallschale – schon für den Klang. Die Crew zuckt schon, wenn ich nur aus Versehen dagegen stoße.

Hm, ich glaub ich würde dafür fast meine Dose mit den schwarzen Go-Steinen hinstellen. Ist zwar nur Glas in Holz, aber da demonstrativ ne Dose mit ca. 200 Steinen hinzustellen dürfte auch schon was haben...
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Korig am 9.11.2019 | 12:39
Wenn ich alle Abenteuer zur Verfügung habe, welches ist den chronologisch die richtige Reihenfolge diese zu spielen?
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: 10aufmW30 am 9.11.2019 | 16:38
Willst du die Kampagne spielen? Dann vorher 'Last Song'. Und Ghazali würde ich als Einstieg nehmen, denn da wird ein Spezialisten-Team gebraucht, entweder zum kennenlernen oder schon als Gruppe.

Last Song kann man dann als Vision oder Traum im Kalteschlaf nutzen, denn ganz sauber ist der Abgang von der Ghazali selten.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Korig am 9.11.2019 | 17:42
Ne Kampagne wäre eventuell ne Option. Dann schau ich mir mal die Ghazil an, damit ich den Zusammenhang verstehe.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Korig am 13.11.2019 | 16:11
Ghazil gelesen und das wäre ein toller Kampagnenstart. Finde ich Last Song auch schon beim deutschen Material?
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Niniane am 13.11.2019 | 16:17
"Last Song of Jarouma" befindet sich ganz hinten in "Der verschwundene Abgesandte".

Edit: Und heißt auf Deutsch "Ein Lied für Jarouma".
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Korig am 13.11.2019 | 16:19
In Ordnung. Ich lese das mal durch. Somit starten mit Last Song und Übergang zu Ghazil?
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: 10aufmW30 am 13.11.2019 | 16:29
Würde es anders machen. Das letzte Lied ist eine Vision und hat nichts mit den Charakteren direkt zu tun. Ich habe es (siehe weiter oben) in den Kälteschlaf nach dem Entkommen von der Ghazali gesetzt. Damit haben die Spieler dann etwas mehr Wissen und Hintergrund, ohne dass man Frontalunterricht betreibt.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Gumbald am 13.11.2019 | 16:56
Ich habe noch keine große Coriolis-Kampage gestartet, aber mein Plan ist folgendermaßen vorzugehen:

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
(Ich hab es mal in einen Spoiler-Block gepackt, da das nur Spielleiter was angeht...)
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Korig am 13.11.2019 | 17:01
Vielen Dank für eure Ideen. Ich sehe schon, ich muss noch einiges lesen, damit ich besser planen kann.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Gumbald am 24.12.2019 | 01:38
Free League haben offenbar die Marke Coriolis von Paradox Interactive gekauft, die bislang die Rechte daran hielten.
Da ich kein Schwedisch kann und das bislang nur in ihrem schwedischen Podcast erwähnt wurde, fehlen mir da derzeit leider die Details.
Passt aber zu der Aussage, dass sie auch in Zukunft noch viel mit Coriolis vor haben.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: rove am 7.01.2020 | 23:12
Habe vorgestern zum ersten mal Coriolis mit dem Schnellstarter gespielleitet und bin extrem positiv überrascht gewesen!
Beim alleinigen durchlesen ist mir gar nicht aufgefallen, wie viel Horror-Potential in dem Schnellstarter liegt und was das für einen Effekt auf Spieler und Charaktere hat. Stress habe ich auch abseits vom Kampf genutzt, was extrem gute Wirkung gezeigt hat. Die subtile Frage "Hat dein Charakter gerade Angst?" und daraufhin Stress zu verteilen hat die Spieler noch tiefer in ihre Rolle gebracht und sie mit der Frage beschäftigt, wie ihr Charakter sich gerade fühlen muss. Ich musste diese Frage auch nur einmal stellen, danach haben sie angefangen sich selbst Stress zu geben und sind immer mehr ausgerastet! :D Dementsprechend finde ich es ein wenig vergeudet, Stress nur im Kampf zu nutzen.

Ich fand beim Aufbau des Schnellstarters folgende Punkte schade:
- Die Talente der Charaktere wurden nicht erläutert
- Es gab keinen Deckplan von der Station, nur einen einzigen Raum (Medizinische Station)
- Obwohl Fahrzeugkampf erläutert und ein kompletter Schiffsplan vom Spielerschiff gegeben waren, wurden keine Werte für das Spielerschiff mitgegeben
Insbesondere die Tatsache, dass das komplette Abenteuer bis auf quasi 20 Minuten Intro auf der Raumstation spielt, aber der einzige Bodenplan der vom Spielerschiff ist, hat mich ein bisschen irritiert.

Insgesamt finde ich den Schnellstarter aber richtig gut gelungen, zeigt insbesondere die Besonderheiten und Stärken des Settings und auch, wie im Grunde Bodenkampf und generelle Proben funktionieren. Bin noch gespannt, wie sich nicht-Horror-Szenarien spielen und ob man auch gut in Firefly- oder StarTrek-Stimmung kommen kann. :)
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: 10aufmW30 am 8.01.2020 | 05:24
Stressmechanik in Coriolis? Ist das eine Hausregel oder steht das so im dem Schnellstarter?
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: aikar am 8.01.2020 | 07:27
Stress ist mentaler/emotionaler Schaden, der die Willenskraftpunkte senkt.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: 10aufmW30 am 8.01.2020 | 07:45
Ah, zu lange nicht mehr Coriolis in der Hand gehabt. Danke.

Verwirrend, wenn die selbe Begrifflichkeit in unterschiedlichen YZ-Derivaten vollkommen unterschiedliche Mechaniken sind. :)
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 12.08.2020 | 18:16
So, jetzt habe ich mir nach dem Verkauf der englischen Coriolis-Ausgabe dann doch die deutsche geholt ... das wird hoffentlich unser "Lückenspiel" für die unsere Online-Retro-DSA-Runde.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 15.08.2020 | 12:48
... und jetzt noch die restlichen Titel hinterher.
Mit der Perspektive, das tatsächlich auch zu spielen, zündet Coriolis bei mir dann doch ziemlich; ich kann dem Setting jetzt nicht nur verzeihen, dass es mal wieder kein "richtiges" SF-Setting ist und dass die Hauptinspirationsquellen mal wieder Firefly und Alien sind, sondern habe auch mehr vor Augen, dass das nun mal einfach gute Inspirationsquellen für die Art von SF sind, die zum Rollenspiel taugt (insbesondere gilt das natürlich für Firefly).
Coriolis scheint mir von den bisherigen Year-Zero-Spielen auch das mit dem klassischsten Abenteueransatz zu sein. Persönlich hätte ich zwar auch Lust auf die etwas ungewöhnlicheren Ansätze von Mutant und Verbotene Lande, muss aber sagen, dass das, was ich mit Coriolis habe, schon ziemlich gut zu der Runde passen dürfte, in der ich damit leiten will.
Hach, lange nicht mehr in unmittelbarer Vorbereitung auf eine Runde ein Rollemspiel gekauft und gelesen!
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: 10aufmW30 am 15.08.2020 | 12:51
Bin gespannt, was du zu den DP sagst, also einmal nach erster Lesung und dann nach Spielerfahrung.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 15.08.2020 | 12:58
Bin gespannt, was du zu den DP sagst, also einmal nach erster Lesung und dann nach Spielerfahrung.

Den Darkness Points?
Da bin ich zugegebenermaßen noch etwas skeptisch (die Push-Mechaniken der anderen Spiele gefallen mir glaube ich besser), aber ich habe beschlossen, das jetzt einfach mal so mitzunehmen. Es gibt ein paar DP-Anwendungen, die finde ich von Lesen her völlig okay (Reaktionen und Wurfwiederholungen für NSC), alles, was stärker in Richtung "SL soll plötzlich Punkte dafür ausgeben, dass zu tun, was eh seine Aufgabe ist" (z.B. die Probleme der SC anspielen), kommt mir problematisch vor. Aber das kann ich als SL dann hoffentlich leicht anpassen.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Sashael am 15.08.2020 | 13:04
Och, es kommt meiner Erfahrung nach bei den Spielern besser an, wenn man ein bis drei Punkte aus dem Pool verbraucht, um Situationen zu eskalieren. ;)

Ausserdem wirkt der Pool auch als Hemmschwelle, unwichtige Würfe zu pushen, nur weil man z.B. auf Mutationen hofft.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 15.08.2020 | 13:06

Ausserdem wirkt der Pool auch als Hemmschwelle, unwichtige Würfe zu pushen, nur weil man z.B. auf Mutationen hofft.

Mutationen? In Coriolis? Ist das nicht Mutant?
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Sashael am 15.08.2020 | 13:30
Mutationen? In Coriolis? Ist das nicht Mutant?
Ja. Eben.

In M:YZ pushen Spieler teilweise mit voller Absicht auch Würfe, bei denen wenig bis nichts auf dem Spiel steht, um Mutationen zu forcieren, die ihnen halt knallharte regelmechanische Vorteile bringen.

In Coriolis sind Spieler da eher zurückhaltend(er), weil das Beten dazu führt, dass in der Zukunft Bad Thingstm passieren können.

Was ich als Regelelement deutlich gelungener finde.
Es ist ein Deal. Bekomme jetzt was Gutes, aber nimm dafür spätere Unannehmlichkeiten in Kauf.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 15.08.2020 | 13:34
Ja. Eben.

In M:YZ pushen Spieler teilweise mit voller Absicht auch Würfe, bei denen wenig bis nichts auf dem Spiel steht, um Mutationen zu forcieren, die ihnen halt knallharte regelmechanische Vorteile bringen.

In Coriolis sind Spieler da eher zurückhaltend(er), weil das Beten dazu führt, dass in der Zukunft Bad Thingstm passieren können.

Was ich als Regelelement deutlich gelungener finde.
Es ist ein Deal. Bekomme jetzt was Gutes, aber nimm dafür spätere Unannehmlichkeiten in Kauf.

Ah, jetzt hab ich's kapiert, danke!
An sich ist das Prinzip auch einleuchtend, und ich bin schon mal froh, dass es keine Punkteökonomie gibt, bei denen dauernd Gummipunkte hin- und hergeschoben werden. Ich denke, ich werde mindestens damit zurechtkommen, und vielleicht gefällt's mir am Ende sogar.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: 10aufmW30 am 15.08.2020 | 16:28
Das tun die Spieler nur dann nicht, wenn man auch knallhart eskaliert und die DP benutzt um ihnen schlechte Dinge passieren zu lassen, die ihnen auch unfair vorkommen.
Verstärkung oder Wiederholung haben diesen Effekt eher weniger.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 15.08.2020 | 16:32
Das tun die Spieler nur dann nicht, wenn man auch knallhart eskaliert und die DP benutzt um ihnen schlechte Dinge passieren zu lassen, die ihnen auch unfair vorkommen.

Und wenn man bei den weitgehend symmetrischen und klar verregelten Effekten (Reaktion für Feinde, Pushen für Feinde) bleibt? Das dürfte sich doch eigentlich nicht unfair anfühlen.
Ich habe mir allerdings auch noch nicht die Kreaturen angesehen, und was die evtl. für durch DP triggerbare Fähigkeiten haben. Das ist ein Bereich, in dem ich so was tatsächlich sogar mag (hat mir ja auch beim Cypher System gefallen, wo es umgekehrt funktioniert): Der Drache muss halt irgendwelche Storypunkte bezahlen, um seinen Feueratem einzusetzen, was einem als SL viel Kopfzerbrechen über den Einsatz besonders harter Gegnerfähigkeiten ersparen kann.

Mal sehen, wenn ich merke, dass mir das nicht gefällt, kann man ja wahrscheinlich auch Ansätze wie aus Vaesen übernehmen, wo Pushen schlicht und einfach Schaden beim SC macht (bzw. eine Konsequenz verursacht).
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Sashael am 15.08.2020 | 18:33
Das tun die Spieler nur dann nicht, wenn man auch knallhart eskaliert und die DP benutzt um ihnen schlechte Dinge passieren zu lassen, die ihnen auch unfair vorkommen.
Verstärkung oder Wiederholung haben diesen Effekt eher weniger.
Joa, wenn die Zelle des Merkuriumschwertes mitten im Kampf leer ist, wenn die Gruppe ganz plötzlich von der Übermacht der Kollegen der Gegner umringt wird, wenn der wichtige Antagonist beim Hinterhalt der Gruppe a) doch vor den Spielern dran ist und b) das auch noch dazu nutzt, um sang- und klanglos zu verduften ... dann ärgern sich die Spieler schon, dass da so ein großer Stapel Finsternis-Chips vor dem SL liegt.

Zu gnädig darf man definitiv nicht sein. Wobei ich zugebe, dass ich Finsternispunkte hauptsächlich in Actionszenen nutze. Wenn man den Spielern bei irgendwelchen Recherchen oder Verhandlungen ständig Stöcke zwischen die Beine schmeisst, geht die Story ja auch nicht so recht voran.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Sgirra am 16.08.2020 | 09:16
Auf eine gewisse Art sind die DP eine umgekehrte GM Intrusion des Cypher Systems. Dort greift die SL ein und belohnt mit XP, hier erkaufen sich die Spieler einen Vorteil, dass die SL zukünftig eingreifen darf. Warum ich den Vergleich ziehe? GM Intrusions sollen etwa einmal pro Spielstunde stattfinden – und das ist ein guter Richtwert, der auch für DP funktioniert, wenn es um kleine "Missgeschicke" geht.

Entweder das – oder die Finsternis anwachsen lassen und dann im (Semi-)Finale zuschlagen. Gerade wenn es wirklich gegen Wesen der Dunkelheit zwischen den Sternen geht, verwende ich das gerne.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 23.08.2020 | 19:34
Kurz Frage: Im Regelbuch ist immer wieder die Rede davon, dass der dritte Horizont aus dreiundsechzig Sternensystemen bestehe - ich zähle auf der Karte allerdings nur sechsunddreißig. Ist das ein Übersetzungsfehler?
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: 10aufmW30 am 23.08.2020 | 21:43
Kannst du ein Beispiel geben?
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: HEXer am 23.08.2020 | 21:54
Soweit ich weiß, sind 36 Systeme richtig.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: aikar am 24.08.2020 | 06:50
Kurz Frage: Im Regelbuch ist immer wieder die Rede davon, dass der dritte Horizont aus dreiundsechzig Sternensystemen bestehe - ich zähle auf der Karte allerdings nur sechsunddreißig. Ist das ein Übersetzungsfehler?
Ist ein ein Übersetzungsfehler. Überall wo 36 Sternensysteme als Zahl ausgeschrieben ist passt es. Ich habe mit pdf durchsuchen zwei Stellen gefunden, wo dreiundsechzig ausgeschrieben steht. Im englischen Original steht thirty-six.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Sgirra am 15.10.2020 | 13:07
Uhrwerk-Patreons haben (inoffiziellen) Nachschub (https://www.michael-masberg.de/hyaenen-im-uhrwerk/) für Coriolis bekommen.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 27.10.2020 | 19:30
GRRR!
Ich habe jetzt zwei kurze Abenteuer für Coriolis gelesen - "Dunkle Blumen" und "Die Schneiderin von Mira", und beide leiden an dieser typischen Krankheit, schöne Ideen schlecht aufzubereiten ... Bei der "Schneiderin" z.B. ein Auftraggeber, der den SC ohne erkennbaren Grund Informationen vorenthält, die sie in den ersten beiden Schritten der Recherche ohnehin ermitteln müssen, um seinen Auftrag auszuführen.
Das Schlimmste in dem Abenteuer ist allerdings der Randtext, den ich hier mal sinngemäß zitiere, um ihn zur Kenntlichkeit zu entstellen:

Zitat
"Leute, man braucht für das Abenteuer DRINGEND eine Karte von dem Zug. Aber die selbst zu machen war uns echt zu viel Hassle, überlegt mal, wie viel Arbeit so was macht. Nee, die könnt ihr euch selbst zeichnen, wird aber sicher nicht leicht, höhö und ätschibätsch!"

Ich meine, geht's noch? Ich kaufe mir doch Kaufabenteuer, damit die mir den nervigen Teil ABNEHMEN, nicht, damit sie mich mit ihren brillanten, aber schlecht umgesetzten Ideen blenden!
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Sashael am 27.10.2020 | 21:50
Gibt nen Grund,warum ich die offiziellen Abenteuer nur als Steinbrüche verwende.

Ein paar schöne Ideen drin, aber die Implementierung in ein rundes Abenteuer sucht man vergebens.

Die Schreiber scheinen auch große Anhänger übelsten Railroadings zu sein, angesichts der Tatsache, dass in den Abenteuern auf selbst die naheliegendsten Alternativlösungen nicht oder so gut wie gar nicht eingegangen wird.

Oder sie sind dermaßen fantasielose Gesellen, dass es schmerzt.  :think:

In meiner 95% Homebrew Runde nervt mich neben solchen Sachen auch das komplette Fehlen einer verregelten Ökonomie. Angesichts Gruppen- und Spielerkonzepten wie Freihändler und Anfangsschulden fürs Raumschiff und horrenden Portalgebühren fehlt mir da deutlich ein Abschnitt zum Thema "Was kostet wo wieviel".
Und vor allem, was sind Leute bereit für Ware zu bezahlen, die man aus fernen Systemen heranschaffen muss. Prinzipiell müsste sich so ein Handel entweder nur mit Großfrachtern lohnen oder aber die Schulden fürs Raumschiff werden trivial.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: HEXer am 27.10.2020 | 22:03
Zum Handel gabs doch mal nen Fanartikel, der das abdeckt, IIRC...?
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Bombshell am 28.10.2020 | 08:05
Zum Handel gabs doch mal nen Fanartikel, der das abdeckt, IIRC...?

Hast du einen Link zu dem Artikel?
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: HEXer am 28.10.2020 | 08:55
https://www.drivethrurpg.com/product/299275/Trade-in-the-Third-Horizon
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Bombshell am 28.10.2020 | 10:12
https://www.drivethrurpg.com/product/299275/Trade-in-the-Third-Horizon

Danke
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 29.10.2020 | 06:44
So, nach dem Abenteuer-Frust wird jetzt heute Abend Numenera gespielt. Da ärgere ich mich zwar genauso über die schlampig ausgearbeiteten Abenteuer, aber da habe ich mit Regeln und Setting Erfahrung und habe schon eine ganze Menge umgeschrieben, sodass es brauchbar wird.
Coriolis muss wohl warten, bis ich Zeit habe, mehr Mühe zu investieren. Schade.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Sashael am 11.11.2020 | 23:37
Zum Handel gabs doch mal nen Fanartikel, der das abdeckt, IIRC...?
Habs mir jetzt endlich mal durchgelesen.

Ganz hartes Urteil: Narrativer Müll.
Das ist halt ganz genau in dem gleichen Stil geschrieben wie die bereits existierenden Infos über Handel im Dritten Horizont, nur etwas intensiver. Ein echtes System zur Abwicklung von Handel oder Informationen, WIEVIEL man für eine Ladung Blubb von A nach F bekommt, wenn man die durchschnittlichen Portalkosten einbezieht, sucht man vergebens. Viel Historie und Lokalkolorit, aber kein Satz darüber, WIE der interstellare Handel im Dritten Horizont nun eigentlich funktionieren soll.
Stattdessen: Plothooks für Freihändler.

Nix für ungut, aber davon kann man sich Dröflhundert in 5 Minuten selber ausdenken.
Der Untertitel des Dokumentes lautet "Buy low, sell high and grease the wheels of the third horizon". Mit Geschichten geht das aber nicht. Dafür bräuchte man wenigstens ein paar handfeste Informationen über Preise im interstellaren Handel, Zahlen und Fakten.
Die bekommt man aber genauso wenig wie im GRW.

Schade.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Arkam am 12.11.2020 | 06:31
Hallo zusammen,

allen die auf der Suche nach Zugplänen sind kann unter https://drive.google.com/drive/folders/1ZSwFxyNDJby0ZNafMVeHETG3oGNy3VE3 (https://drive.google.com/drive/folders/1ZSwFxyNDJby0ZNafMVeHETG3oGNy3VE3) geholfen werden. Die Pläne waren auf der FanPro Seite zum Downloaden bereitgestellt. Mit FanPro ging leider auch die Seite unter. Aber ich hatte die Dateien noch auf der Platte. Die Zugpläne findet man, wenig überraschen im Directory Zug.
Schade das es ausgerechnet mit dem Handel nicht so klappt. Denn ansonsten habe ich bisher Nichts in den Regeln vermisst. Da hätte ich eigentlich einen Regelsatz in einem Sourvebook erwartet.

In unserer letzten Runde ist tatsächlich mein Charakter an einem kritischen Treffer gestorben. Das passiert in meiner Gruppe eigentlich nur selten oder nie. Jetzt habe ich einen neuen und sehr viel konzentrierteren Charakter. Der erste Charakter war Spion, Face der Gruppe und ich habe ihm noch Fertigkeiten gegeben die den Hintergrund mit den Portalerbauern angespielt hat.
Jetzt ist es ein Flüchtling - Verbrecher und als solcher auch das Face der Gruppe.

Da ich gerade privat an einem Abenteuer, allerdings für Paranoia nicht für Coriolis, schreibe kann ich inzwischen einige Mängel bei Abenteuern besser verstehen. Es ist eben sehr viel einfacher sich einen klaren Handlungspfaden zu überlegen und den dann aufzuschreiben als sich dazu noch Alternativen zu überlegen. Ich lann denn Inpüut meiner Spieler ja aufnehmen und meinen Text noch anpassen. Aber bei einem kommerziellen Abenteuer habe ich ja Abgabetermine zu beachten. Grafiken sind auch mein persönlicher Schwachpunkt. Für mich bedeutet das Einarbeitungszeit in ein entsprechendes Programm. Bei einem kommerziellen Abenteuern sind da wahrscheinlich noch zusätzliche Kosten mit verbunden.Mich nerven schlecht ausgearbeitete Abenteuer, vor allen kommerzielle, auch aber inzwischen habe ich eine etwas genauere Vorstellung davon wie solche Schwächen aufkommen.

Gruß Jochen
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: 10aufmW30 am 12.11.2020 | 09:16
Ja, leider ist das Thema Ausgaben gut beschrieben, das Thema Einnahmen überhaupt nicht. Ich glaube, der Wert des Handels unterscheidet sich stark, je nachdem, wie man den Fokus der Kampagne legt. Soll das reichen, um das Schiff und seine Crew mit allen Wartungen, Portalkosten bei einer üblichen Marge zu erhalten oder dient es wirklich zu Bereicherung?
Grundsäztlich müssten die Charaktere richtig dicke Kohle für jeden Auftrag bekommen, alleine für den Transport. Dann könnten sie aber schon nach dem ersten Auftrag so viel Kohle besitzen, dass die Listenpreise für alle Ausrüstungsgegenstände kippen.

Am besten man arbeitet mit unterschiedlichen Kostenstellen und rechnet nur die charakterrelevanten. Aber für mich als Spieler wäre es total unbefriedigend im mit einer unbekannten Pseudosumme arbeiten zu müssen.

Aber bei einem kommerziellen Abenteuer habe ich ja Abgabetermine zu beachten.

Deadline sollten niemals eine Entschuldigung für halbgares Abenteuer-Design sein. Je enger du den Pfad für die Spieler machst, desto eher bringst du die SL in Schwierigkeiten.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: aikar am 12.11.2020 | 09:33
Gibt es überhaupt ein System mit einem sinnvollen UND unterhaltsamen Handelssystem (wie unterhaltsam kann Handel sein)?

Traveller ist ja wahrscheinlich die allgemeine Referenz, aber auch da hat bei uns der Handel nur so halbgar funktioniert.

Und es hat nicht umsonst auch den Ruf, dass es Abenteuer erstickt, weil Handel finanziell einfach mehr bringt.
Dazu dann gleich die zweite Frage: Wozu braucht ihr ein voll ausgearbeitetes Handelssystem?

Wir haben schon mehrfach in verschiedenen Kampagnen mit Handel oder Resourcen-Management (Siedlungsaufbau o.Ä.) experimentiert, sind aber immer wieder davon weggegangen, weil das Micro-Management einfach nur mühsam wurde und eigentlich keinen spielerischen Mehrwert gebracht hat.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Arkam am 12.11.2020 | 10:05
Hallo zusammen,

es müsste ja gar kein komplexes Handelssystem sein. Aber eine Angabe was man als Gewinn für ein Modul Frachtraum pro eingesetzter Summe Geld + Boni oder Mali je nach Wurf auf Manipulation erwarten darf wäre schon nett.
Dieselbe Angabe wäre nützlich wenn es um den Transport von Waren ginge.
Ein wenig mit Sinn und Verstand gerechnet würden nicht alle Spieler zu Milliardären aber es würde ein Flug in ein anderes System auch nicht zum Streitpunkt werden.
Denn man hat ja reichlich feste Kosten und will sie wieder rein bekommen. Ansonsten ist das eigene Schiff nämlich keine interessante Basis die neue Möglichkeiten öffnet sondern nur etwas um Spieler klein zu halten. Oder es wird einfach ignoriert und oder gehandwedelt.

Gruß Jochen
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: HEXer am 12.11.2020 | 10:09
Schade, dass der Artikel nicht weiterhilft...

Könnte man sich nicht aus anderen Systemen bedienen? Z. B. D6 Space oder Star Wars?
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: aikar am 12.11.2020 | 10:31
Ansonsten ist das eigene Schiff nämlich keine interessante Basis die neue Möglichkeiten öffnet sondern nur etwas um Spieler klein zu halten. Oder es wird einfach ignoriert und oder gehandwedelt.
Hat "Abbezahlen des Schiffes" bei irgendwem schon mal als gute Langzeit-Spielermotivation funktioniert?
Ich glaube inzwischen, dass es besser ist, der Gruppe das Schiff einfach zu schenken und andere Aufhänger zu schaffen.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Sashael am 12.11.2020 | 13:24
[Rant incoming]

Schade, dass der Artikel nicht weiterhilft...

Könnte man sich nicht aus anderen Systemen bedienen? Z. B. D6 Space oder Star Wars?
Das Problem ist, dass Coriolis sich selbst einen massiven Haken herangeregelt hat: Die Portale.

Die Kosten pro Portalsprung betragen 5.000-10.000 Birr pro Sprung, geteilt durch Anzahl anwesender Schiffe im Konvoi. Damit sind die zu erwartenden Kosten schlicht nicht mehr kalkulierbar.
Angenommen, man möchte etwas von einem Aussensystem nach Kua, dem Mittelpunkt des Dritten Horizonts, bringen und dort gewinnbringend verkaufen.  Wir setzen mal vier Sprünge als Distanz, das ist recht wahrscheinlich. Von den äußersten Punkten der Sprungstrecken sind es 6 oder 7 Sprünge bis Kua. Von einer Handelsroute zu einer anderen zu liefern, was aus Händlersicht eigentlich Sinn ergeben müsste, da (laut Fandokument) auf jeder Route etwas anderes gehandelt wird, sollte man vermeiden, wie wir gleich sehen werden.
Bei 4 Sprüngen haben wir schon mal einen Basiswert von 20.000-40.000 Birr Kosten für die Portalsprünge. Wieviele Schiffe am Sprungpunkt darauf warten, dass die Kosten/Schiff akzeptabel sind, ist purer Zufall. Vielleicht hat man Glück und bekommt immer 10er Konvois (oder größer) voll, vielleicht hat man Pech und muss alle Sprünge komplett selbst bezahlen. Dann ist die Spanne bei 2.000-40.000 Birr Portalkosten. Wie man das in eine auch nur rudimentäre Kalkulation einrechnen will, steht in den Sternen. Schwanken die Preise für Waren so drastisch im Dritten Horizont? Sobald ein Schiff einen halbwegs fähigen Wissenschaftler an Bord hat, wird das Ganze noch absurder. RAW kann der die Position des Portalfeldes nämlich selbst berechnen und der hoffentlich ebenfalls halbwegs fähige Pilot macht den Sprung ohne bezahlte Hilfe. Heisst, für die Gesamtheit aller Freihändler beträgt die Spanne bei den Portalkosten für 4 Sprünge 0(!) bis 40.000 Birr. Man könnte für einen Bonus für den Pilotenwurf übrigens noch Opfer an die Ikonen darbringen. Es wird übrigens nirgends erwähnt, wie teuer diese Opfer sein sollten, damit sie einen Effekt erzielen.  ::)

Jetzt kommen wir also langsam zu Immersionsproblem.

Das obige Beispiel zeigt doch recht deutlich, dass jeder Freihändler mindestens einen fähigen Wissenschaftler anheuern sollte. Wer das nicht tut, ist schlicht nicht wettbewerbsfähig. Damit würden aber die im Buch beschriebenen Konvois gar keinen Sinn mehr ergeben und auch die Portalgebühren wären deutlich zu hoch, da die Nachfrage so gut wie gar nicht mehr existieren würde.
Dass im Buch auch noch eine dritte halbwegs sichere Methode beschrieben wird, macht die Sache nicht einfacher. Großtransporter bekommen die Daten laut Setting automatisch und man kann sich an einen solchen Weltraumriesen einfach dranhängen, was ebenfalls keine Kosten verursacht.
Die interstellare Ökonomie gleicht damit einem Lottospiel, bei dem man recht einfach cheaten kann.

Dass es so gut wie keine Informationen gibt, wer was wo zu welchem Preis produziert oder konsumiert, obwohl es sich um gerade mal 36 Systeme handelt und nicht um hunderte wie bei Elite (auf dem C64), ist dann der nächste Schritt beim Haareraufen. Die abzubezahlenen Kosten für das Raumschiff kommen als Kopfschmerz dann noch obendrauf. Die oben erläuterten Kosten NUR für die Portalsprünge stehen nämlich wiederum in keiner Relation zu den ~700.000 Birr Schulden fürs Schiff. Mache ich soviel Profit, dass ich die Portalkosten ignorieren kann, sind meine Schulden irrelevant. Muss ich immer kurz vor knapp mit den Birr hantieren, um meine Raten bezahlen zu können, sind die Portalkosten ein absolut unkalkulierbares Handelsrisiko.  Die Schulden fürs Schiff passen so oder so einfach nicht in die Ökonomie von Coriolis und den Portalen.

Wieso man im Buch dann das Konzept Freihändler einbaut, ist ausserhalb meines Verständnisses.

Mir würde das eigentlich total am Boppes vorbeigehen, wenn meine Gruppe nicht genau den "Fehler" gemacht hätte, sich für dieses Gruppenkonzept zu entscheiden und das dann auch noch mit einem gewissen Enthusiasmus zu verfolgen.

Ich muss mir mal glaub ich eine abstrakte Handelsregelung überlegen, die dann darauf hinausläuft, dass sie einen Wurf machen, der einfach besagt "Ihr kommt an eurem Ziel an, habt die Portale bezahlt und noch 1-3% eures Schiffswertes Profit gemacht."
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: RackNar am 12.11.2020 | 13:34
Kurz, ohne das System zu kennen...

Was mir als erstes auffällt. Es ist wohl auch eine Zeitfrage. Entweder ich versuche schnell zu sein, dann sind die Kosten höher, oder ich nehme einen höheren Zeitaufwand in kauf um auf eine Kostengünstigeren Sprung zu warten ...
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Sir Mythos am 12.11.2020 | 13:58
Die Frage, die sich auch stellt ist: Wie häufig springen Schiffe bei Portalen überhaupt?
Wenn man davon ausgeht, dass jede Woche ein Konvoi / Großschiff springt, dann kann man davon ausgehen, dass die Kosten pro Sprung relativ niedrig sind.
Wenn allerdings nur 1x im Jahr nen Konvoi springt, dann würde man da natürlich höhere Kosten einkalkulieren und im besten Falle die Gewinnmarge erhöhen.

Ich könnte mir auch vorstellen, dass man für feste Transporte bezahlt wird. Sprich: Auftraggeber sagt, liefert Ware X von A nach B. Euer Zeitfenster am Tor ist XYZ, dafür ist bezahlt.
Könnt ihr das einhalten gut, sonst geht der Sprung zu euren Lasten.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Antariuk am 12.11.2020 | 17:40
Hat "Abbezahlen des Schiffes" bei irgendwem schon mal als gute Langzeit-Spielermotivation funktioniert?
Ich glaube inzwischen, dass es besser ist, der Gruppe das Schiff einfach zu schenken und andere Aufhänger zu schaffen.

In meiner Runde, wo wir insgesamt glaube ich sechs Abenteuer gespielt haben, hat das hervorragend funktioniert. Die Spieler sind sofort drauf eingegangen, haben beim Bau des Schiffes zu Beginn der Runde auch immer diskutiert, wie tief sie sich reinreiten wollen und wer dann alles Gläubiger sein könnte, und auch im späteren Verlauf war die Schuldensumme immer ein Motivator, sich in Schwierigkeiten zu begeben. Das kann also klappen. Alternativen sind aber natürlich immer gerne gesehen.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: knörzbot am 12.11.2020 | 17:51
Schade, dass der Artikel nicht weiterhilft...

Könnte man sich nicht aus anderen Systemen bedienen? Z. B. D6 Space oder Star Wars?
Hm, ich müsste mal schauen wie das bei Eilte Dangerous geregelt ist. Wenn das dem Computerspiel gerecht werden soll, dann müsste das ja entsprechende Regeln haben.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Sashael am 12.11.2020 | 21:46
Die Frage, die sich auch stellt ist: Wie häufig springen Schiffe bei Portalen überhaupt?
Diese Frage stellt sich nur, wenn man tatsächlich eine Ökonomie im Hinterkopf hat.
Hatten die Macher aber nicht.
Da ist halt gaaanz viel einfach Pi mal Daumen mal Fensterkreuz mal Wurzel aus Kabellänge ins Regelwerk geschludert worden.

Ich glaub, mein Rant hat mir geholfen. Ich hake das Thema ab und führe eine narrative und abstrakte Methode ein. Manipulationswurf vor der geplanten Reise und jeder Erfolg bringt 1% vom Schiffswert als Nettoeinkommen bis max. 3%. Davon muss neue Ausrüstung und einmal im Monat die Rate bezahlt werden.

Was anderes ergibt eigentlich auch gar keinen Sinn, wenn man sich z.B. nur mal die Charaktererschaffung anschaut, wo man sich mehrfach zwischen zwei Dingen entscheiden muss und die Spanne von "Handvoll Birr" bis "unbezahlbar" geht.
Das ist alles nur oberflächlich durchdacht. Coriolis ist ein sehr narratives System. Über echten Settingcrunch hat sich da kaum jemand Gedanken gemacht.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: HEXer am 12.11.2020 | 21:48
Schweden-Rollenspiel...  ::)
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Greifenklaue am 12.11.2020 | 21:55
Macht es für Händler nicht Sinn, an den Portalen zu warten, um möglichst große Konvois bilden zu können?
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: 10aufmW30 am 12.11.2020 | 21:58
Macht es für Händler nicht Sinn, an den Portalen zu warten, um möglichst große Konvois bilden zu können?

Das wird ja auch so in den Büchern beschrieben. Arabisches Setting mit Scifi-Karawanen.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Greifenklaue am 12.11.2020 | 22:15
Das wird ja auch so in den Büchern beschrieben. Arabisches Setting mit Scifi-Karawanen.
Kenne es nur im Groben.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Sashael am 13.11.2020 | 01:49
Macht es für Händler nicht Sinn, an den Portalen zu warten, um möglichst große Konvois bilden zu können?
Ja, macht es.
Es existieren nur keine Informationen darüber, wie frequentiert die Portale sind. Es existieren auch keine Informationen darüber,welche Portale wann wie teuer sind. Es wird angegeben, dass die Portalkoordinaten im Dritten Horizont für 5-10k Birr von den örtlichen Portalstationen verkauft werden. Und dass das Konsortium da de facto ein Monopol drauf hat und die Preise ständig an die Situationen anpasst. Was das im Spiel dann heißen soll, wird nirgends erwähnt.

Heisst: Sicherlich könnte man sich hinsetzen und ein System ausknobeln, wie man das alles doch noch unter einen Hut bekommt. Aber eigentlich ist das eine Gleichung mit viel zu vielen unbekannten Variablen. Und mir von Grund auf ein komplettes Wirtschaftspolitik auszudenken, nur weil meine Gruppe das Konzept Freihändler gewählt hat, ist mir persönlich einfach viel zuviel Arbeit. ;)
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: aikar am 13.11.2020 | 08:23
Und mir von Grund auf ein komplettes Wirtschaftspolitik auszudenken, nur weil meine Gruppe das Konzept Freihändler gewählt hat, ist mir persönlich einfach viel zuviel Arbeit. ;)
Ich stimme dir zu, dass es blöd ist, dass es das explizite Konzept "Freihändler" gibt und keine guten (abstrakten oder detaillierten) Handelregeln/Werte dafür. Da hätte man evtl. dieses Gruppenthema einfach weglassen sollen (Die große Coriolis-Kampagne ist ja auch eher auf Agenten und nicht auf Freihändler ausgelegt), aber es war wohl für solche SciFi-Kampagnen zu ikonisch.
Wenn die Gruppe wirklich unbedingt Freihändler spielen will wäre es evtl. ernsthaft zu überlegen dann doch eher Traveller zu spielen, das bietet da sicher mehr.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: tannjew am 8.12.2020 | 12:37
Gemäß Pressemitteilung vom 13.10. (https://frialigan.se/en/news/#/pressreleases/the-last-cyclade-announced-for-coriolis-the-third-horizon-3042353) erscheint heute "The Last Cyclade" und damit der zweite Teil der Kampagne. Erinnert sich einer hier, wie viele Teile die Kampagne insgesamt haben soll?
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: schneeland am 8.12.2020 | 12:41
Insgesamt sind m.W. drei Teile angedacht. In einem Facebook-Kommentar hieß es auf Nachfrage, dass eine Veröffentlichung Ende 2021 für den letzten Teil der Kampagne geplant ist (kann sich natürlich noch ändern, aber ich denke, als Bestätigung, dass an jenem gearbeitet wird, kann man es schon nehmen).
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: tannjew am 8.12.2020 | 13:19
OK, Danke für die Auskunft. Jetzt wäre natürlich die Frage, wie schnell der Uhrwerk Verlag mit der Übersetzung ist. Vermutlich käme ich mit meiner Gruppe eh nicht hinterher, falls wir morgen schon mit der Kampagne anfangen würden. :D
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: schneeland am 8.12.2020 | 14:03
Uhrwerk hat m.W. vermeldet, mit der Übersetzung angefangen zu haben. Jetzt ist das Leben ja gerade nicht so ganz einfach, aber ich sagen mal, ich rechne spätestens Mitte nächsten Jahres mit der deutschen Ausgabe.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Sgirra am 16.12.2020 | 11:44
Okay, ein bisschen Eigenwerbung ist dabei, aber auch DriveThru gibt es neues (englischsprachiges) Community-Material für Coriolis:

Teller of Secrets (https://www.drivethrurpg.com/product/338352/Teller-of-Secrets) erweitert die Charaktererschaffung und/oder die Session Zero um zusätzliche Charakterhintergründe. Anstelle nur ein Ikonentalent auszuwürfeln, gibt es je nach Würfelergebnis unterschiedliche Fragen, die die Vorgeschichte vertiefen.

Hyaenas of Odacon (https://www.drivethrurpg.com/product/338395/Hyaenas-of-Odacon) ist ein One Shot-taugliches Abenteuer um eine gefährliche Schatzsuche im Odacon-System und kommt mit fünf vorgefertigten Charakteren daher.

Eternal lurks the Darkness (https://www.drivethrurpg.com/product/340022/Eternal-lurks-the-Darkness) ist eine Spielhilfe zu Finsternispunkten und wie man Spieler:innen die Scheu davor nimmt. Zusätzlich gibt es über 50 neue Einsatzmöglichkeiten für die unterschiedlichsten Situationen, Zufallstabellen und eine neue Kreatur aus der Finsternis zwischen den Sternen.

Die letzten beiden PDFs gibt es auch auf Deutsch, allerdings nur für Patreons des Uhrwerk-Verlags.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: tannjew am 16.12.2020 | 12:20
Oh, ich glaube ich muss Patreon werden 8)
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Ginster am 29.12.2020 | 15:41
Kurze Frage zu "Das Sterbende Schiff". Einer der PreGens hat als Waffe einen Servohammer. Ich finde dazu keine Infos im GRW, wo finde ich denn dessen Werte? Oder ist dann davon auszugehen, dass er einfach keinen Bonus hat und Schaden 1 macht?
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Sgirra am 29.12.2020 | 17:04
Ich würde hier einfach die Werte des Hydraulikhammers nehmen (GRW 130).

EDIT:
Yep, es ist der Hydraulikhammer. In den englischen Originalen von The Dying Ship trägt der Charakter einen power sledge.Diese Waffe gibt es auch im englischen Core Rulebook und entspricht von den Werten her dem Hydraulikhammer. Wurde wohl in beiden Büchern unterschiedlich übersetzt.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Ginster am 29.12.2020 | 17:21
Danke!
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Gumbald am 7.04.2021 | 00:10
Es gibt Neuigkeiten vom Atlas Community Projekt!
Das schwedische Atlas-Kompendium wurde ins Englische übersetzt - und ist jetzt auf DriveThru verfügbar!

https://www.drivethrurpg.com/product/352897/Coriolis-Community-Atlas

Wer den kleinen englischen Atlas-Band dort schon besitzt, soll die Community-Version gratis als Update in der Bibliothek finden. Ansonsten sind 9,99$ für das Buch eine wahrlich gut angelegte Investition.
Ich habe vor ein paar Wochen die Seiten für das Odacon-System von Schwedisch auf Deutsch per Google-Translate übersetzt... das war jetzt eher kein großer Spaß... und auch wenn Deepl inzwischen Schwedisch kann, so bevorzuge ich doch die englische Variante! ;-)
Sieht auch echt schick aus und ist druckerfreundlich aufbereitet.

Die Einnahmen aus dem PDF sollen wohl in zusätzliche Grafiken und weitere Updates investiert werden.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: schneeland am 7.04.2021 | 00:25
Ich kann bestätigen, dass ich (als Besitzer des Atlas-Kompendiums) das neue PDF bekommen habe. Habe allerdings noch nicht reingeschaut (die E-Mail kam erst vor ein paar Stunden).
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Gumbald am 23.04.2021 | 22:26
Hier wurde ein altes Coriolis Abenteuer, das es bislang nur auf Schwedisch gab, auf Englisch übersetzt.
Es spielt auf dem Eisplaneten Surha im Kua-System:
https://www.drivethrurpg.com/product/354592/Coriolis-Frozen-Inferno&affiliate_id=1753272
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Korig am 6.05.2021 | 20:30
Hmm wie soll ich mir das denn beim leiten im Kampf vorstellen. Ich mag gefährliche Systeme. Aber wenn ich das so sehe, muss ich als SL auch eigentlich immer die Crit Option wählen, damit überhaupt die Gefahr besteht oder? Alles andere führt ja zu pulp kämpfen wo Spieler keinerlei Gefahr laufen zu sterben. Wie handhabt ihr das?
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Sashael am 6.05.2021 | 22:57
Wenn du nicht Gegnerhorden mit Fokusfeuer auf einzelne SCs benutzt,ist das ohne Krits gerade bei kampfoptimierten SCs tatsächlich so eine Art "chipping the block" und eher unspannend.

Sobald man die Gelegenheit hat, sollte man die Krittabelle bevorzugen.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Korig am 6.05.2021 | 23:02
Wenn du nicht Gegnerhorden mit Fokusfeuer auf einzelne SCs benutzt,ist das ohne Krits gerade bei kampfoptimierten SCs tatsächlich so eine Art "chipping the block" und eher unspannend.

Sobald man die Gelegenheit hat, sollte man die Krittabelle bevorzugen.

Dann sollte ich das vorher auch so kommunizieren. Irgendwie ist der normale Schaden dann aber überflüssig. Gut die Chars können sich dann nicht mehr bewegen und sind leichter zu töten. So könnte man es sehen. Bei MYZ hat man ja bei 0 Trefferpunkten einen Crit erhalten.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Sashael am 7.05.2021 | 01:12
Da du in den meisten Fällen 3 Erfolge brauchst, um überhaupt auf der Krittabelle würfeln zu können, bleibst du meistens auf dem normalen Schaden sitzen.

Aber das ist auch okay. Nur weil man einen komplett gesunden SC mit 3 Erfolgen und einer 66 auf der Tabelle instant töten kann, heisst nicht, dass Spieler nicht auch so nervös werden, wenn ihre Lebenspunkte gen 0 schmelzen. ;)
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Korig am 7.05.2021 | 08:08
Stimmt, die Voraussetzungen müssen auch erstmal gegeben sein. Ist halt glaub irgendwie komisch, dass der Tod der SC tatsächlich mehr oder weniger davon abhängig ist ob ich einen Krit aktiviere oder nicht. Bei Star Wars FFG ist das zwar ähnlich, aber ich glaube da gibt ab 0 Lebenspunkten auch automatisch eine  Krit wie bei MYZ. Das hätte mir zusätzlich besser gefallen. Naja ich glaube deswegen das System nicht zu spielen, wäre schade.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Sir Mythos am 7.05.2021 | 08:51
Ich finde, der Mechanismus ist durchaus eine gute Möglichkeit, den Spielern die Bedeutung des Kampfes zu zeigen.
Bei Mooks --> SL nimmt keine Krits.
Bei Zwischenbossen --> Wechseln
Oberboss --> Nur Krits.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Korig am 7.05.2021 | 08:55
Ich finde, der Mechanismus ist durchaus eine gute Möglichkeit, den Spielern die Bedeutung des Kampfes zu zeigen.
Bei Mooks --> SL nimmt keine Krits.
Bei Zwischenbossen --> Wechseln
Oberboss --> Nur Krits.

Sowas in der Art hatte ich mir auch überlegt, aber welche Konsequenzen haben dann Kämpfe gegen Mooks? Mooks sollten dann Krits erst ab null Trefferpunkten benutzen?
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Sashael am 7.05.2021 | 09:13
Ich finde, der Mechanismus ist durchaus eine gute Möglichkeit, den Spielern die Bedeutung des Kampfes zu zeigen.
Bei Mooks --> SL nimmt keine Krits.
Bei Zwischenbossen --> Wechseln
Oberboss --> Nur Krits.
Die Krits muss der Oberboss aber auch erst mal erwürfeln. Selbst mit entsprechender Waffe benötigt man zwei Erfolge und ich habe schon "Bosse" gehabt, bei denen ich froh war, wenn sie überhaupt getroffen haben.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Korig am 7.05.2021 | 09:37
Die Krits muss der Oberboss aber auch erst mal erwürfeln. Selbst mit entsprechender Waffe benötigt man zwei Erfolge und ich habe schon "Bosse" gehabt, bei denen ich froh war, wenn sie überhaupt getroffen haben.
Ich werde dann einfach realistisch spielen und im Kampf um Leben und Tod, wird jeder versuchen den anderen mit allen Mitteln auszuschalten. Alles andere ist mir dann zu willkürlich.

Ich habe aber auch schon in Startabenteuern Gegner mit einem Kritwert von eins gesehen.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: bobibob bobsen am 7.05.2021 | 10:01
Ich habe mehr das Problem das man mit guter Rüstung schnell mal einem Krit entgehen kann. In meiner Proberunde hatten wir einen Soldaten der mit Schild und Rüstung und Bioscup auf eine Rüstungungswert  von 15 kam. Da er dann den Schaden mehrfach auf null reduziert hat wurde der Krit auch gleich mit negiert.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Sashael am 2.06.2021 | 08:18
Aus den Year Zero News:

Die Diskussion sollten wir evtl. in einem eigenen Bereich fortführen, aber das kam bei mir nicht so extrem rüber (Hab The Last Cyclade aber auch nur überflogen bisher) und ich sehe es bei einer dermaßen epischen Kampagne auch weniger kritisch. Es gibt Kampagnen, die wollen Sandboxen sein und es gibt Kampagnen, die wollen einen richtig epischen Spannungsbogen aufbauen und schränken dafür die Freiheit etwas ein (Sandboxen haben immer das Risiko/Tendenz eher auf einem Level zu bleiben). Das ist für mich allein noch kein Zeichen für ein schlechtes Abenteuer, nur für einen bestimmten Stil und es gibt durchaus genug Gruppen, die es so lieber haben, als sich in der Sandbox zu verlaufen (ich mag beides). Ich sehe aber auch kein Problem damit, Mercy of the Icons einfach als Haupthandlungsbogen und treibende Ereignisfolge (Also die Ereignisse, die das Setting ständig aufrütteln) einer Sandbox zu spielen. So habe ich es damals auch bei der Gezeichneten-Kampagne von DSA gehalten.
Was mir persönlich bei TLC extrem sauer aufstößt, ist das Ende.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Ninkasi am 2.06.2021 | 10:02
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Sarastro am 10.06.2021 | 07:23
Die letzten beiden Postings passen besser in diesen Thread:
[Coriolis] The Last Cyclade - Kampagne und Metaplot [+ Spoiler +]

Da wird ausgiebig auf die Problematik der Kampagne eingegangen. Man muß halt die ganzen "Spoiler" Elemente öffnen.  ;)
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: tannjew am 20.07.2021 | 15:25
Auch wenn die Spoiler-Inhalte nachdenklich stimmen habe ich mal beim Uhrwerk Verlag die letzte Zyklade vorbestellt.  8)
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Frosty am 24.09.2021 | 17:23
Hallo Freunde,

Ich wollte euch mal fragen wie ich in Coriolis starten sollte.
https://shop.uhrwerk-verlag.de/uhrwerk-rollenspiele/coriolis/?p=1

Neben dem GRW brauche ich was?
Ich habe gehört, dass es eine zsm Geschichte, einen Metaplot gibt, der sogar richtig episch sein soll.
Gibts gute Abenteuer zum Einsteigen?
Ich bin bisher ziemlich unbeleckt, was alles rund um Coriolis angeht
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: schneeland am 24.09.2021 | 17:35
Mit dem Grundregelwerk bist Du schon mal ganz gut bedient.

"Der Verlorene Abgesandte" und "Die letzte Zyklade" sind Teil einer dreiteiligen Kampagne - der letzte Teil steht m.W. auch auf Englisch noch aus. Es lässt sich allerdings bereits jetzt sagen, dass man die Kampagne - je nach persönlichem Geschmack - entweder als episch oder als unangemessenes Railroading empfindet. Ich persönlich würde sie nach aktuellem Stand zumindest nicht unverändert leiten (plane aber grundsätzlich immer noch, das zu tun, wenn der dritte Band draußen ist).

Zu den restlichen Abenteuern und dem Szenario-Kompendium (auf Deutsch: Ikonen und Intrigen) kann ich leider nicht viel sagen.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: aikar am 24.09.2021 | 17:40
Ich empfehle noch das Atlas-Kompendium, dass neben zusätzlichen Hintergrundinfos eine Reihe von Zufallstabellen liefert.

Metaplot-Relevantes findet sich wie Schneeland sagt, eigentlich nur in der Gnade der Ikonen-Kampagne.
Ich würde aber erstmal klein starten, z.B. mit Ikonen und Intrigen, das drei Abenteuer enthält.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: angband am 24.09.2021 | 17:46
Als Start-Szenario hat sich in unserer Runde dieses hier ganz gut gemacht:
https://forum.frialigan.se/viewtopic.php?t=3064
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Korig am 24.09.2021 | 20:19
Da ich Morgen mit Coriolis starte mal eine Frage zum Kampf. Hab beim Überfliegen im SL-Kapitel jetzt nichts gefunden, wie man das Pi mal Daumen machen soll und im GRW-Abenteuer, stehen nicht die Anzahl der Gegner dabei. Ich hätte sonst mal einen Gegner weniger als Spieler gemacht, da die Werte soweit nicht exorbinant hoch sind. Zur Not kann ich ja immer noch FP ausgeben.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Frosty am 24.09.2021 | 21:44
Dankeschön,
damit helft ihr mir weiter, genau was ich hören wollte =)
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Sashael am 25.09.2021 | 15:53
Da ich Morgen mit Coriolis starte mal eine Frage zum Kampf. Hab beim Überfliegen im SL-Kapitel jetzt nichts gefunden, wie man das Pi mal Daumen machen soll und im GRW-Abenteuer, stehen nicht die Anzahl der Gegner dabei. Ich hätte sonst mal einen Gegner weniger als Spieler gemacht, da die Werte soweit nicht exorbinant hoch sind. Zur Not kann ich ja immer noch FP ausgeben.
Ich hab meistens mit SC+1 Gegnern gearbeitet.

Die Spieler werden wahrscheinlich sehr schnell darauf kommen, zusätzliche 6en in Krit-Würfe (statt Zusatzschaden) zu stecken, was Kämpfe teilweise sehr kurz werden lässt.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Korig am 29.09.2021 | 20:01
Ich hab meistens mit SC+1 Gegnern gearbeitet.

Die Spieler werden wahrscheinlich sehr schnell darauf kommen, zusätzliche 6en in Krit-Würfe (statt Zusatzschaden) zu stecken, was Kämpfe teilweise sehr kurz werden lässt.

Vielen Dank für den Tipp. Wir sind am 1. Abend tatsächlich nicht zu einem Gefecht gelangt. Ich Berichte dann.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: aikar am 8.10.2021 | 06:53
Wer Coriolis Sandboxiger spielen will, sollte sich mal das aktuelle Dune-Rollenspiel (Modiphius 2D20, bald auch auf Deutsch von Ulisses) ansehen. Einfach die Fraktionen als Häuser umsetzen und man hat ein perfektes Metasystem für Intrigen und Schlachten.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: bobibob bobsen am 14.10.2021 | 12:38
Sternenkarten von den anderen Coriolis Sternensystemen (bis auf Kua) gibt es wohl leider nicht?
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: bestseb am 14.10.2021 | 16:02
Suchst du so was?

https://freeleaguepublishing.com/wp-content/uploads/2017/08/EN_Atlas_SystemMaps_SinglePages.pdf
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: bobibob bobsen am 15.10.2021 | 08:54
Genau das. Da war mein Google fu wohl zu schlecht.
Vielen Dank
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: aikar am 16.10.2021 | 09:56
Gibt es eigentlich irgendwo genauere Hintergrundinfos zur Geschichte und Zielen der Drakoniter? In Die letzte Zyklade
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
aber was mir fehlt ist das Warum. Was sind ihre Motive und warum verfolgen sie sie?
Oder anders gesagt: Was weiß ein SC, der Mitglied der Drakoniter ist?
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Gumbald am 16.10.2021 | 12:25
Wir können ja mal sammeln, was wir so allgemein über die Drakoniter wissen. Gerne ergänzen oder vehement widersprechen:

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: aikar am 16.10.2021 | 12:40
Danke für die Zusammenfassung. Der Knackpunkt für mich ist immer noch: Warum sollte sich jemand den Drakonitern anschließen? Es ist ja durchaus OK, dass man gewisse Infos erst auf höheren Rängen erhält, aber ein Minimum ist halt doch notwendig um Neulinge zu motivieren.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Das hilft schon mal sehr. Wenn sich nichts "offizielleres" findet, wird das wohl das Credo werden, dass ich einem interessierten SC geben würde.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Den Gedanken hatte ich auch schon  ;D Badass als Konzept  ~;D
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Gumbald am 16.10.2021 | 12:58
Zitat
Der Knackpunkt für mich ist immer noch: Warum sollte sich jemand den Drakonitern anschließen? Es ist ja durchaus OK, dass man gewisse Infos erst auf höheren Rängen erhält, aber ein Minimum ist halt doch notwendig um Neulinge zu motivieren.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Sgirra am 17.10.2021 | 10:49
Würde ich ein Mitglied der Drakoniter als SC haben, würde ich mich einer Idee eines der magischen Ordens von Invisible Sun bedienen. Die Maker (gewissermaßen Artefaktschmiede, auch wenn das zu kurz greift) haben sechs Ränge und kleiden sich selbst innerhalb ihres Ordens in Mysterien, Halbwahrheiten und Lügen. Für jeden der sechs Ränge gibt es einen kurzes Absatz, was ein SC an Wahrheit beim Aufstieg erfährt. Nach dem Motto: "Willkommen im zweiten Rang. Alles, was du dachtest, es wäre die Wahrheit, war eine Lüge, denn in Wahrheit sieht es so aus." Nur um im vierten Rang zu erfahren: "Das stimmt natürlich nicht. Nicht alles war eine Lüge; ein Quentchen hier und dort stimme doch, und zusammen ergeben sie dieses Bild, und dies ist die eigentliche Wahrheit. Oh, die oberen Ränge? Ach, mach dir da keine Sorge, da geht es nur noch um Technik. Du glaubst uns doch, oder?"

Die Geheimnisse des eigenen Ordens zu entschlüsseln ist somit Teil der Prüfung, um in ihm aufzusteigen. Und das passt für mich wunderbar zu den Drakonitern.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 17.10.2021 | 10:56
Der Knackpunkt für mich ist immer noch: Warum sollte sich jemand den Drakonitern anschließen?

Darum:
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: aikar am 18.10.2021 | 08:37
Danke schon mal für die Rückmeldungen, haben sehr geholfen.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Marask am 20.10.2021 | 16:34
Coriolis – The Third Horizon RPG launched on the Foundry Virtual Tabletop

Yay! :)
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Korig am 20.10.2021 | 16:45
Coriolis – The Third Horizon RPG launched on the Foundry Virtual Tabletop

Yay! :)

 :headbang:0
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: klatschi am 20.10.2021 | 18:35
Gleich gekauft
Auf forge sehe ich die Module zwar noch nicht aber sie sind ja erst zwei Stunden released 😜
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Marask am 20.10.2021 | 18:38
Sind sehr schick!
Und dass direkt ein Szenario mit dabei ist, ist eine knorke Sache! :)
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Gumbald am 21.10.2021 | 00:43
Gleich gekauft
Auf forge sehe ich die Module zwar noch nicht aber sie sind ja erst zwei Stunden released 😜

Evtl. liegt es auch an der Foundry Version. Ich benutze kein Forge, sondern habe es auf einem eigenen Server laufen. Und ich habe das Regel Modul erst gesehen, nachdem ich von Foundry 0.8.8 auf 0.8.9 aktualisiert habe.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: klatschi am 21.10.2021 | 06:13
Evtl. liegt es auch an der Foundry Version. Ich benutze kein Forge, sondern habe es auf einem eigenen Server laufen. Und ich habe das Regel Modul erst gesehen, nachdem ich von Foundry 0.8.8 auf 0.8.9 aktualisiert habe.

Forge braucht manchmal ein bisschen bis die Module geupdatet sind. Da habe ich keine Sorge :)
Bei Fria Ligan musste ich dennoch schon zuschlagen 😅
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Blizzard am 2.08.2022 | 19:16
Man soll ja bekanntlich niemals nie sagen...und so werde ich wohl doch demnächst mal dazu kommen, Coriolis zu leiten.

Ich hätte da eine Frage zum Ikonen-Kartendeck: Ist das sinnvoll? lohnt sich das? Oder kann man das getrost ignorieren?
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: aikar am 2.08.2022 | 19:21
Ich hätte da eine Frage zum Ikonen-Kartendeck: Ist das sinnvoll? lohnt sich das? Oder kann man das getrost ignorieren?
Ich denke das sinnvollste drin sind die paar Karten mit den Referenzen für jede Rolle beim Raumkampf. Ansonsten sind sie vor allem ein Stimmungselement. Notwendig sind sie sicher nicht.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Sashael am 2.08.2022 | 20:45
Ich fand die Karten ganz nett, wenn ich mal was improvisieren musste und ne Inspiration brauchte.

Aber hauptsächlich haben wir die Karten beim Raumkampf benutzt, die aikar achon erwähnte.

Nice to have? Ja.
Must have? Nö.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: sockenschuss am 3.08.2022 | 10:29
Man soll ja bekanntlich niemals nie sagen...und so werde ich wohl doch demnächst mal dazu kommen, Coriolis zu leiten.

Ich hätte da eine Frage zum Ikonen-Kartendeck: Ist das sinnvoll? lohnt sich das? Oder kann man das getrost ignorieren?

Bei interesse hätte ich den Schnellstarter, den Sichtschirm, die Ikonenkarten und die Mappe mit den Regelübersichten und Charakterbögen abzugeben.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Blizzard am 3.08.2022 | 11:28
Bei interesse hätte ich den Schnellstarter, den Sichtschirm, die Ikonenkarten und die Mappe mit den Regelübersichten und Charakterbögen abzugeben.
Das wäre hier (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,123308.0.html) vermutlich besser aufgehoben gewesen. ;)
Dennoch: Du hast PM. :)
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Blizzard am 6.08.2022 | 10:42
Also ich habe jetzt das GRW, den Schnellstarter, SL-Schirm und Das sterbende Schiff.

Ich denke, das sollte für den Start vorerst genügen.

À propos Start: Beim Überfliegen des Abenteuers "Das sterbende Schiff" ist mir aufgefallen, dass es die gleichen Archetypen enthält, wie der Schnellstarter.  Was denkt ihr denn, welches Abenteuer sich besser für den Einstieg in Coriolis eignet? Das aus dem Schnellstarter oder Das sterbende Schiff ?
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: Antariuk am 8.08.2022 | 11:34
Was denkt ihr denn, welches Abenteuer sich besser für den Einstieg in Coriolis eignet? Das aus dem Schnellstarter oder Das sterbende Schiff ?

Ich finde beide gut zum Reinschnuppern und beide sind sich nicht total unähnlich im Setup, Das sterbende Schiff hat jedoch den Vorteil dass das Bewegungselement des Schiffes im Hintergrund sich dynamischer anfühlt als die Örtlichkeit im Schnellstarter-Abenteuer. Die Enthüllung am Ende fand ich bei Das sterbende Schiff auch ein wenig besser, bzw. mysteriöser, als im Schnellstartet, aber das ist natürlich rein subjektiv :) Was vielleicht gegen das Schiff spricht, ist die vergleichsweise höhere Komplexität und mögliche Verstrickungen in den NPC- und SC-Interaktionen? Falls das ein Faktor beim Leiten sein sollte.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: aikar am 8.08.2022 | 11:50
Sie sind sich (leider) wirklich sehr ähnlich.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Wenn du beide hast, würde ich überlegen, sie evtl. zu einem Szenario zu kombinieren.
Titel: Re: [Coriolis] Smalltalk
Beitrag von: FunkyGoblin am 18.08.2022 | 21:43
Hallo zusammen,

ich weiß nicht, ob das jetzt an diese Stelle passt oder ob ich einen eigenen Thread eröffnen soll.

Wir wollen in Coriolis eine Runde starten, die sich ein wenig an die Rocinante Crew aus Expanse anlehnt. Welche Gruppenkonzept würde da am Besten passen? Und wie würdet Ihr das Schiff konzipieren? Insgesamt soll das natürlich in den Coriolis Fluff reinpassen.

Freue mich schon auf Ideen/Inspiration von Eurer Seite.
Viele Grüße
Chris