Tanelorn.net

Pen & Paper - Spielsysteme => Systemübergreifende Themen => Thema gestartet von: Faras Damion am 7.05.2018 | 09:09

Titel: System für Lucky Luke
Beitrag von: Faras Damion am 7.05.2018 | 09:09
Hallo!

Ich möchte demnächst ein kurzes Abenteuer leiten für 3 Kinder (9-12 Jahre) plus vermutlich ein oder zwei skeptische Eltern.

Ich dachte an die Lucky Luke Welt, in der die Daltons wieder mal ausgebrochen sind, Lucky Luke gerade keine Zeit hat und die Charaktere die Ganoven wieder einfangen sollen. Ich würde ein paar Figuren vorbereiten und zur Auswahl stellen.

Was für ein System würdet ihr empfehlen?
- Es soll simple sein.
- Es sollen klare Regeln existieren. (Also kein reines Erzählsystem.)
- Gewalt soll sehr abstrakt sein. Gerne auch mit Erschöpfung anstatt Schaden oder so.
- Gerne auch mit Belohnung für Kooperation.

Danke!
:)
Titel: Re: System für Lucky Luke
Beitrag von: The_Nathan_Grey am 7.05.2018 | 09:16
Also als erstes wäre mir Turbo Fate eingefallen, aber ich bin mir nicht sicher, ob du es als reines Erzählspiel ansiehst.

Edit: Turbo Fate gibt es ja kostenlos als PDF auf faterpg.de
Titel: Re: System für Lucky Luke
Beitrag von: ghoul am 7.05.2018 | 09:18
Feng Shui, auf ausgewählte Archetypen beschränkt.
Und Chi muss man halt in Schneller-als-Schatten-Punkte umbenennen.
Titel: Re: System für Lucky Luke
Beitrag von: The_Nathan_Grey am 7.05.2018 | 09:21
Hmm, jetzt wo ich drüber nachdenke könnte man vielleicht auch das 1W6 Freunde System von der DORP umbauen, je nachdem wie viel Arbeit du halt reinstecken willst.
Titel: Re: System für Lucky Luke
Beitrag von: Lord Verminaard am 7.05.2018 | 09:31
9-12 ist doch schon fast normales Einstiegs-Alter. Da braucht man jetzt nicht zwingend super einfach/kindgerecht rangehen. Weder bei den Regeln, noch bei den Inhalten. Wenn du dir die durchschnittliche Folge Ninjago oder Drachenzähmen oder Star Wars: Rebels anguckst, bist du eigentlich schon in ganz normalen Rollenspiel-Plots. Aber okay, Lucky Luke wird es auch tun. ;)

System, hm, Feng Shui ist kein ganz schlechter Shout aber eigentlich jedes "cinematische" System kommt in Frage, ggf. leicht abgespeckt, wäre halt die Frage, ob du da schon eins besitzt/kennst?
Titel: Re: System für Lucky Luke
Beitrag von: Der Tod am 7.05.2018 | 09:33
Ich würde auch zu Fate tendieren. Habe selbst mal einen ähnlichen Charakter da gespielt (Schießen als höchster Skill, Aspekte: Armer, einsamer Cowboy, Rauchen tötet etc.) und das hat ziemlich gut funktioniert. Und Fate überlässt es dir, wie du z.B. durchs Schießen den Gegner ausschaltest (z.B. Heuballen runterfallen lassen etc.). Ich würde als Regel einfügen, dass man nicht direkt auf Leute schießen kann, sondern die Umgebung manipulieren muss. Dafür ist Fate prädestiniert.
Titel: Re: System für Lucky Luke
Beitrag von: Boba Fett (away) am 7.05.2018 | 09:55
Ich würde Fate vermeiden, weil Fate dann gewinnt, wenn die Spieler bereit sind, ihre Charaktere in die Sch... zu reiten, um Fatepunkte zu kriegen. Und das ist bei Kindern eher fraglich, weil die aus dem Bauch heraus spielen.

Ansonsten würde ich Vermis Ausführungen zustimmen.
Titel: Re: System für Lucky Luke
Beitrag von: Faras Damion am 7.05.2018 | 10:09
Danke für die vielen Antworten. :)

Ich habe mit Fate leider immer noch so meine Probleme. Das werde ich weiter probieren, aber nicht jetzt.  :-[

W6-Freunde ist eine gute Idee, das habe ich irgendwo rumfliegen und schaue es ich mir mal an.

Feng Shui klingt witzig, aber die Kleinste wird beim Geschichtenerzählen immer etwas zurückgedrängt und ich möchte daher keinen Belohnungseffekt für coole Beschreibungen. Und daher auch kein reines Erzählspiel, sondern sie soll halt einfach mal würfeln können und das Abenteuer voranbringen.

Welches cineastisches System würdet ihr empfehlen? Es sollte als Pdf kaufbar sein, am besten auf Deutsch.

Und das simple System möchte ich für mich. Die Spielanleitung soll nur 10 Minuten dauern. Den beiden Großen könnte ich vermutlich auch D&D5 in die Hand drücken und sie hätte Spaß.  ^-^

(...) Ich würde als Regel einfügen, dass man nicht direkt auf Leute schießen kann, sondern die Umgebung manipulieren muss. (...)
Ja, das werde ich so machen. :)
Titel: Re: System für Lucky Luke
Beitrag von: Boba Fett (away) am 7.05.2018 | 10:19
Ich würde ja ehrlich gesagt, das Star Wars "Am Rande des Imperiums" Starterset nehmen.
Das ist relativ preiswert, hat ein nettes, narratives System, dass sich sicherlich auf Wildwest ummünzen kann und liefert die Würfel gleich mit.
Und die Würfel liefern Dir gleich die Möglichkeit, Erfolge und Mißerfolge und positive wie negative "Nebeneffekte" zu ermitteln, die man dann erzählerisch ausnutzen kann.
Das heisst, es wird erst gewürfelt und wenn die Würfel einen Sideeffekt liefert, muss sich der Spieler was dazu ausdenken.

Und es wird alles in einem Wurf ermittelt, weil auch die Schwierigkeiten gleich als negative Würfel hinzugefügt werden.
Das ist sehr einfach und die Kids haben schnell raus, was sie würfeln müssen...

und falls sie auf Star Wars abfahren, kannst Du gleich einen zweiten Termin absprechen...
Titel: Re: System für Lucky Luke
Beitrag von: Selganor am 7.05.2018 | 10:21
W6-Freunde ist eine gute Idee, das habe ich irgendwo rumfliegen und schaue es ich mir mal an.
Bei 1W6 Freunde hast du nur das Problem, dass bei dem System der Kampf "ausgeklammert" ist, es also nicht wirklich irgendwelche Kampfregeln gibt (oder wurde das inzwischen irgendwo nachgetragen?)

Titel: Re: System für Lucky Luke
Beitrag von: vanadium am 7.05.2018 | 10:30
Wie wäre es mit Freeform Universal (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,103474.0.html) ?

- einfach(st)e Regeln
- auf deutsch
- kostet nix
- erzählerisch (man kann ja ein bissi was mechanisches ohne viel Aufwand dazu tun: Vorteil w6+1, Nachteil: w6-1 etc.)

Titel: Re: System für Lucky Luke
Beitrag von: Lord Verminaard am 7.05.2018 | 10:34
Welches cineastisches System würdet ihr empfehlen? Es sollte als Pdf kaufbar sein, am besten auf Deutsch.

Ja, das macht es dann natürlich etwas schwieriger, deswegen meine Frage, was du ggf. schon hast/kannst...

Möglicherweise ein abgespecktes Savage Worlds? Weniger Skills, nur eine Edge pro Charakter, die du bereits zu Anfang aussuchst? Hat auf jeden Fall den Vorteil, das es alle Würfel UND Poker-Karten (passend zum Setting) verwendet, was bestimmt gut ankommt. ;) Kooperation kannst du mit Bennies belohnen. Alle Optionalregeln lässt du weg. Erschöpfungsregeln gibt's aber du kannst auch einfach die Wunden umbenennen. Lohnt aber die Einarbeitung nicht, wenn das System für dich komplett neu wäre.
Titel: Re: System für Lucky Luke
Beitrag von: Selganor am 7.05.2018 | 10:39
Die Edges muessen gar nicht mal in der Zahl sondern eher in der Komplexitaet eingeschraenkt werden.

Ein Edge wie "True Grit" (+1 Grit) oder "Speed Loader" (und entsprechende Waffen - oder die Nachladezeiten gleich bei den Waffen stehend) ist jetzt auch nicht wirklich kompliziert. Arcane Background (Weird Science) dann schon eher ;D
Titel: Re: System für Lucky Luke
Beitrag von: Lord Verminaard am 7.05.2018 | 10:49
Arcane Backgrounds müsste man natürlich weglassen. Aber "bei der Initiative zwei Karten ziehen und die höhere zählt" oder so funktioniert super. Beidhändigkeit müsste man vereinfachen, etc. Ist halt nur sinnvoll umsetzbar, wenn man SW schon kennt, deshalb meine Frage.
Titel: Re: System für Lucky Luke
Beitrag von: Faras Damion am 7.05.2018 | 15:44
Ich kenne und mag Savage World. Wir spielen es aber immer recht kampflastig. Aber das Grundsystem kann man sicher verwenden.

Star Wars "Am Rande des Imperiums" kenne ich nicht und bin auch nicht sonderlich in SW interessiert. Aber danke für den Tipp.

Freeform Universal schaue ich mir an. Klingt gut.

Ich mache mir noch einmal Gedanken.

Danke, Leute.
Titel: Re: System für Lucky Luke
Beitrag von: Fillus am 7.05.2018 | 16:06
Falls du dich noch zum klassischem Fantasy durchringst:

Ich habe ganz gute Erfahrungen mit Kaphornia gemacht. Hat bei den Kindern gut funktioniert. Jedoch hat man da etwas wenig Freiheit als SL und viel läuft über kurze Vorlesetexte. Kannst du dir notfalls kostenlos ansehen. Auf der Homepage gibt es noch kostenloses Material. Was mir gefallen hat, die Kinder müssen zusammen arbeiten. Zudem gibt es reichlich Kämpfe, die aber alle Familientauglich sind. Die Themen sind recht unterschiedlich, aber immer Humorvoll. Von Drachen zum Fussball zu Yeti-Elfen.
Railroading bis zum Umfallen. Man kann die Regeln aber auch gut für eigene Geschichten nehmen und so mehr Freiheiten einbauen.

Erstes Buch - Drivethrurpg  "Pay what you want"
http://www.drivethrurpg.com/product/102392/Lugg--Trug-Abenteuer-in-Kaphornia-01-PDF-als-Download-kaufen?term=Kaphornia&test_epoch=0 (http://www.drivethrurpg.com/product/102392/Lugg--Trug-Abenteuer-in-Kaphornia-01-PDF-als-Download-kaufen?term=Kaphornia&test_epoch=0)
Homepage für Schnellstartregeln und Bonusmaterial
http://www.freelancer-rpg.de/Kaphornia-Downloads.html (http://www.freelancer-rpg.de/Kaphornia-Downloads.html)

Titel: Re: System für Lucky Luke
Beitrag von: Selganor am 7.05.2018 | 16:27
Kindertauglichkeit kann ich bestaetigen... der 9-Jaehrige mit dem Conan-maessigen Barbaren hat die Runde sowas von gerockt...

Aber das Basissystem von Kaphornia kann man wohl auch ohne groessere Muehe auf Lucky Luke "umschreiben"
Titel: Re: System für Lucky Luke
Beitrag von: knörzbot am 7.05.2018 | 16:41
Ich ziehe mal noch schnell "Old Slayerhand" (http://www.dungeonslayers.net/2015/05/30/yii-haa-old-slayerhand-ist-da/) aus der Hüfte oder Holster...
Ist kostenlos, da kann man schon mal reinschnuppern obs passt.
Titel: Re: System für Lucky Luke
Beitrag von: droesig am 7.05.2018 | 17:26
Ich kann dir *auch* Turbo Fate empfehlen. Nachdem du ein paar Stunts passend zum Setting erfunden hat, kannst Du durchstarten.
Ich habe damit schon PP&P (Teddies), Harry Potter, Masters of the Universe, ... gespielt.
drœsig
Titel: Re: System für Lucky Luke
Beitrag von: Skeeve am 7.05.2018 | 23:01
Ich kenne und mag Savage World. Wir spielen es aber immer recht kampflastig. Aber das Grundsystem kann man sicher verwenden.

vielleicht mit der Settingregeln "Helden sterben nie".
Titel: Re: System für Lucky Luke
Beitrag von: OldSam am 8.05.2018 | 00:06
Vielleicht auch ein Mini-System wie Risus? (z.B. hier beschrieben: https://papierundspiele.com/2017/04/07/blog-post-title-2/)  - Download: http://mad-kyndalanth.blogspot.de/p/risus-201-auf-deutsch.html

Definitiv super wenig Einarbeitungszeit. Wenn es für die Kids passt einfach zu beschreiben was sie machen und diese Idee einem "Klischee" zuzuordnen, ist das ne sehr einfache und kreative Sache, könnte zumindest nen Blick wert sein ;)
Titel: Re: System für Lucky Luke
Beitrag von: Faras Damion am 8.05.2018 | 13:53
Huhu!

Danke für die vielen Ideen.  :)

Ich werde doch bei einem vereinfachten "Savage World" bleiben, genauer gesagt bei einer Variation von "My little pony". Das kenne ich, habe es auch schon für Kinder geleitet und mir gefällt der Freundschaftsteinmechanismus.

Ich darf mich nur nicht verplappern, da Mlp doof und für Kleinkinder ist und man so etwas nie spielen würde. ^^'

Die genannten Systeme werde ich mir dennoch anschauen für zukünftige Spielrunden.   :)

Falls es jemanden interessiert, habe ich die Regeln grob skizziert.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Danke!   :)
Titel: Re: System für Lucky Luke
Beitrag von: Lord Verminaard am 8.05.2018 | 23:12
Viel Erfolg! Berichte doch mal, wie es lief. :)
Titel: Re: System für Lucky Luke
Beitrag von: Faras Damion am 15.05.2018 | 15:22
Es lief super.  :)

Die Daltons waren ausgebrochen, Lucky Luke hatte keine Zeit und die Charaktere sollten sie wieder einfangen. Sie sind den Spuren in ein Indianer-Reservoir gefolgt und mussten das Vertrauen der Indianer durch Wettkämpfe erringen. Dann konnten sie die Daltons in einer verlassenen Mine lokalisieren und haben selbst beschlossen, Ihnen Angst einzujagen, indem sie einen Spuk vorgetäuscht haben. Die Ganoven haben sich in die Hose gemacht und sind freiwillig zurück ins Gefängnis und die Figuren haben eine Belobigung bekommen. 

Das Zusammenspiel hat gut geklappt, auch wenn die beiden Älteren die Kleine ein bisschen dominiert haben und die Handlungen mit geplant haben. Die Kleine war zum Teil auch so gefangen in die Geschichte, dass sie kaum agiert hat, aber sie war sehr stolz, Teil des Teams zu sein.
Bei den Wettkämpfen konnte ich jedem Spotlight geben und bei dem Spuk gab es wirklich kreative Ideen.
Die mitspielende Mutter war sehr angetan, dass die Kinder zusammen gespielt haben.

Ich habe das SW-Grundregelwerk und Würfel da gelassen. :)

Nochmal danke für die Tipps. Ich war zwar wie immer zu spät dran   :-[ und konnte mir nicht alles rechtszeitig durchlesen, aber das werde ich nachholen. Das nächste Spiel kommt bestimmt.  :)
Titel: Re: System für Lucky Luke
Beitrag von: Lord Verminaard am 15.05.2018 | 16:36
Das klingt doch gut! :d