Tanelorn.net

Pen & Paper - Spielsysteme => D&D - Dungeons & Dragons => Thema gestartet von: Bildpunktlanze am 14.09.2018 | 22:29

Titel: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Bildpunktlanze am 14.09.2018 | 22:29
Da wirst du wohl etwas Werbung machen müssen  ;) Was begeistert dich an Dragon Lance? Alles was ich so gelesen habe klingt nach eher uninteressanter Standard-Fantasy mit übermächtigem Metaplot.

Sorry dass ich erst jetzt antworte, musste noch Deine verbale (Drachen-)Lanze aus meinen Fanherz ziehen  ;D

Was begeistert mich an Dragonlance ?

- luzider Weltenbau
- Drachen als Kinder zweier im Konflikt stehender Götterfamilien, eine dritte neutrale
- diese 3er Regel findet man überall: drei ursprüngliche Rassen jeweils von einer Götterfamilie geschaffen, 3 Monde/Magiekasten etc etc#
- vergangene Zeitalter ähnlich episch und mit Konsequenzen wie die im Silmarillion, auch hier Möglichkeit in anderen Zeitaltern mit anderem Fokus zu spielen
- keine Orks oder Drows sondern Drakonier, mit Ursprung aus dem Metaplot; auch hier gut und böse
- epische Fantasy, die nach den beiden Buch Triologien (Dein übermachtiger Metaplot) eine super Sandbox in einem Land das nach Krieg und der sintflutartigen Umwälzung bietet, in dem die Spieler etwas eigenes schaffen können, durch die drei Zeitalter auch geung altes zum erkunden
- es ist vom Grunde her epische Fantasy, ist aber auch biegsam, sowohl gritty Fantasy bis zu Politikkampagne wie bei ASOIAF möglich.
- Interessante Iterationen bestehender DnD Klassen und Rassen, wie zB Kender als Kleptomanievariante von Halblingen sowie cooles Minotaurenreich


Was gefällt mir nicht:
die weitere Plotentwicklung nach ADnD 2end ist wirklich setting zerstörend gewesen, gottseindank gibt es ein 3.5 Sourcebook mit alternativen Zeitlinien

Wie immer ist es das was man draus macht!
Vor der Folie von Dragonlance ist mir zb Forgotten Realms viel zu beliebig.

Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Bildpunktlanze am 15.09.2018 | 08:07
Mal alle 3 Themen abarbeiten:



2. Dragonlance:
Dragonlance hätte das Potenzial gehabt, die D&D-Welt zu werden. Viele der ersten Computer-Spiele waren Dragonlance, aber irgendwie haben die Forgotten Realms dieser Welt den Rang abgelaufen.
Der Metaplot ist stark, ja. Wirklich verstärkt wurde aber die schlechte Meinung über die Welt sicherlich auch durch die Abenteuer der AD&D 2nd Zeit, die quasi als Definition für Railroading herhalten könnten. Und evtl. die Verwirrung eines Späteinsteigers, was es nun alles mit den ganzen Zeitaltern auf sich hat...

Die Welt an sich hat einiges zu bieten, eben auch abseits der bekannten Klischees. Tower of High Sorcery, Minotauren-Imperium, Kender, Gully-Dwarves, Solamnic Knights, Death Knights, etc.



Eigentlich ziemlich tragische/ironisch da in der blauen Box AD&D 2ed starke Sandboxelemente enthaelt:

http://mythlands-erce.blogspot.com/2017/08/dragonlance-was-unique-sandbox.html?m=1
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Rhylthar am 15.09.2018 | 08:20
Ja, und die Welt bietet eben viel mehr, als eben nur das, was (fast) jeder kennt. Lese gerade eine Roman-Trilogy; zivilisierte Oger gegen Minotauren, inkl. Verrat in den eigenen Reihen. Würde man wohl kaum auf Anhieb damit verbinden, passt aber in die Welt (wenn man sich näher mit ihr beschäftigt hat).
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: aikar am 15.09.2018 | 08:32
2. Dragonlance:
Dragonlance hätte das Potenzial gehabt, die D&D-Welt zu werden. Viele der ersten Computer-Spiele waren Dragonlance, aber irgendwie haben die Forgotten Realms dieser Welt den Rang abgelaufen.
Der Metaplot ist stark, ja. Wirklich verstärkt wurde aber die schlechte Meinung über die Welt sicherlich auch durch die Abenteuer der AD&D 2nd Zeit, die quasi als Definition für Railroading herhalten könnten. Und evtl. die Verwirrung eines Späteinsteigers, was es nun alles mit den ganzen Zeitaltern auf sich hat...

Die Welt an sich hat einiges zu bieten, eben auch abseits der bekannten Klischees. Tower of High Sorcery, Minotauren-Imperium, Kender, Gully-Dwarves, Solamnic Knights, Death Knights, etc.
Klingt nach einem ziemlichen Minenfeld für Neueinsteiger. Welche Bücher würdet ihr empfehlen, damit man das interessante Dragonlance kennenlernt?
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Lasercleric am 15.09.2018 | 08:34
Ich habe gerade mal Tales of the Lance bei DTRPG geladen. Gefällt mir zum Einstieg sehr gut. Danke für den Hinweis!  :d
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Rhylthar am 15.09.2018 | 08:37
Klingt nach einem ziemlichen Minenfeld für Neueinsteiger. Welche Bücher würdet ihr empfehlen, damit man das interessante Dragonlance kennenlernt?
Wie Lasercleric "Tales of the Lance"...dann langsam vorarbeiten.
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Bildpunktlanze am 15.09.2018 | 09:18
Wie Lasercleric "Tales of the Lance"...dann langsam vorarbeiten.
Nein ja nicht vorarbeiten danach ist der Plot einfach nur Muell.

Ich wuerde Dir noch Die Anthologie The Second Generation empfehlen.  Die Kurzgeschichten fuehren den neuen Antagonisten nur ein und am Ende gibt es sogar AD&D Stats fuer diesem Anhang. Fertig ist die Welt Sandbox :-)
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Bruenor am 15.09.2018 | 09:22
Klingt nach einem ziemlichen Minenfeld für Neueinsteiger. Welche Bücher würdet ihr empfehlen, damit man das interessante Dragonlance kennenlernt?
Von der Romanseite aus, definitiv mit "Die Chroniken der Drachenlanze". Die Trilogie mit der alles begann und die Grundlage bei vielen für die Faszination für diese Welt.
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Rhylthar am 15.09.2018 | 09:34
Nein ja nicht vorarbeiten danach ist der Plot einfach nur Muell.

Ich wuerde Dir noch Die Anthologie The Second Generation empfehlen.  Die Kurzgeschichten fuehren den neuen Antagonisten nur ein und am Ende gibt es sogar AD&D Stats fuer diesem Anhang. Fertig ist die Welt Sandbox :-)
"Vorarbeiten" dann im Bereich der Bücher. Gibt ja durchaus auch einiges mehr, was interessant sein könnte, abseits des Plots.

Edit:
Wer mal sehen möchte, wie "bodenständig" Dragonlance auch sein kann, dem empfehle ich den Roman "Murder in Tarsis". Und bitte nicht bei Wikipedia gucken; die preisen ihn als FR-Roman an.  ::)
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Fezzik am 15.09.2018 | 10:06
Wie heißen die original Reihe denn im deutschen Verlag, mich haben die Namen der Buchreihen immer verwirrt und abgeschreckt (und bin zu faul die in Englisch zu lesen  ;D). Dann kann ich die Bildungslücke auch mal schließen, auch wenn mich DL eigentlich bisher so gar so gar nicht interessiert hat.
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Bildpunktlanze am 15.09.2018 | 10:12
Wie heißen die original Reihe denn im deutschen Verlag, mich haben die Namen der Buchreihen immer verwirrt und abgeschreckt (und bin zu faul die in Englisch zu lesen  ;D). Dann kann ich die Bildungslücke auch mal schließen, auch wenn mich DL eigentlich bisher so gar so gar nicht interessiert hat.

Die Chroniken der Drachenlanze
Die Legenden der Drachenlanze

In der Reihenfolge.IReihenfolge.Im Deutschen jeweils sechsbaendig. Jedenfalls damals im Goldmann Verlag
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Fezzik am 15.09.2018 | 10:15
Super, danke  :d
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Rhylthar am 15.09.2018 | 12:25
Mal als neuen Thread, damit der Feuersänger die Sachen aus dem D&D 5-Smalltalk hier rüberschieben kann.  ;)
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Bildpunktlanze am 15.09.2018 | 12:33
(http://68.media.tumblr.com/07640e048b8a14c5112a14b34d0c8d65/tumblr_o96z117a3f1ul5a3wo1_540.png)
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: nobody@home am 15.09.2018 | 12:45
Dragonlance, Darklance, Dorklance...mal gespannt, was da noch so kommt. ;)
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Sashael am 15.09.2018 | 12:49
Dragonlance, Darklance, Dorklance...mal gespannt, was da noch so kommt. ;)
Pixellance
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Bildpunktlanze am 15.09.2018 | 13:08
Dragonlance, Darklance, Dorklance...mal gespannt, was da noch so kommt. ;)

Darklance ist eine offizielle Alternative Zeitlinie/Kampagne eines 3.5 Buchs

Pixellance

Lol.
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Sashael am 15.09.2018 | 13:12
Ich bin mit Dragonlance auch erst durch die Computerspiele und später durch die Romane in berührung gekommen. Damals war ich hochgradig fasziniert. War halt was völlig anderes als DSA. ;D

Dann habe ich mal einen Abenteuerband für AD&D gekauft und war ehrlich gesagt komplett überfordert, weil es eben genau kein Railroading gab. Nur eine riesige Hexkarte, wo einzelne Orte beschrieben wurden und ich mich immer gefragt habe, wie man die Spieler denn da zum genau richtigen Zeitpunkt hinbekommen soll, damit sie auch was von den Ereignissen und Hinweisen mitbekommen. ;D
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Feuersänger am 15.09.2018 | 13:14
Das erinnert mich -- ich hab mal so um 1990 rum in einer Guide-Sammlung für NES-Spiele einen Artikel über AD&D: Heroes of the Lance gehabt. Kennt das jemand? Mal gespielt?
Das war noch vor meiner Rollenspielzeit, darum hab ich nicht so wirklich begriffen was ich da vor mir hatte. ^^

edit: Ah, es war wohl das hier:
https://www.youtube.com/watch?v=oTfCi59KCx8
Oh Mann. xD
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: CK am 15.09.2018 | 13:37
Ich fand Dragonlance/Krynn immer super, gerade die ganzen Books mit den diversen Kurzgeschichten waren auch nett oder die Anthologies.

Klassische Standardfantasy, keine Frage, aber schon damals in den 80ern/90ern fand ich Krynn weitaus ansprechender, als das (mir) zu bunte, zu übermächtige-NSC Forgotten Realms. DL hat tragische Charaktere, einen fetten Krieg, der imho aber nicht in einen typischen Metaplot mutiert, sondern einfach zur default-Kulisse dieser Welt gehört.

Die Chaoswar-Geschichten wurden mir dann schon zu sehr auf die ursprünglichen Stories/deren Protagonisten-Nachfahren reduziert, aber okay. Vielleicht kennt jemand ja auch noch das "SAGA"-System von TSR, dass sie damals zu den Chaoswars einführten und das für damalige Zeiten etwas ungewohntere Regelwege ging.
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Rhylthar am 15.09.2018 | 13:41
Naja, in den FR konnte man die NPC als übermächtig ansehen, in DL empfand ich sie immer als "untouchable". Kam auf dasselbe hinaus: Dort spielen, wo sie nicht sind.
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: CK am 15.09.2018 | 13:44
Das stimmt schon, gerade aus Lesersicht, aber wenn in den FL gleich auf den ersten Seiten die Ritter von Myth-Drannor auf fliegenden Pegasi als deus ex machina anrollten, war mir das too much. Die DL-Protagonisten mögen unnahbar sein mit der Zeit, die Welt fand ich aber immer bodenständiger, low-magicer als die Vergessenen Reiche.
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Rhylthar am 15.09.2018 | 13:51
Ist halt Geschmackssache. Habe ja nicht umsonst alles (ausser SAGA) hier von Dragonlance, aber mir war es zwischendurch ein wenig viel Dragons & Draconians...die ja durchaus magiebegabt waren.
Es gab halt viele interessante Sachen/Mechanismen wie den Test of High Sorcery, Moonphases, etc. Und es gab Kender. :)
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: CK am 15.09.2018 | 13:54
Völlig richtig.
Ich fand zum Beispiel auch die Zeitreisegeschichten lesenswert, obwohl das viele gar nicht mochten.
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Rhylthar am 15.09.2018 | 14:03
Mit den Romanen, von denen ich auch einige habe, bin ich durchaus zufrieden. Im Gegensatz zu den FR-Romanen beleuchten sie auch mal ganz andere Dinge von Krynn und Totalausfälle wie bei einigen FR-Romanen sind mir nicht untergekommen. Aber gut, ist auch ein wenig unfair, da ich alle FR-Romane gelesen habe, bei Dragonlance eher nicht.  ;)
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Bildpunktlanze am 15.09.2018 | 14:08
Naja, in den FR konnte man die NPC als übermächtig ansehen, in DL empfand ich sie immer als "untouchable". Kam auf dasselbe hinaus: Dort spielen, wo sie nicht sind.

Stimmt. Wir haben einfach zwei Jahrzehnte nach den Legenden gespielt, den offiziellen Weiterverlauf des Metaplots ignoriert u die Protagonisten der Romane (will hier nicht spoilern) bis auf ein paar Ausnahmen ihren verdienten Ruhestand gelassen...
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: nobody@home am 15.09.2018 | 14:20
Na, mein persönliches Lieblingssetting ist Krynn nicht gerade. Ich habe den einen oder anderen Roman und Comic ganz gerne gelesen, aber da jetzt unbedingt spielen wollen...dafür bietet es mir einfach ein paar Freiheitsgrade zu wenig.

Es kommt mir sogar eher komisch vor, daß dieselben Leute, die sich so gerne über die "ganzen Über-NSC" in den Realms aufregen, anscheinend mit der mindestens ebenso langen Liste von Göttern und anderen Kanon-NSC, die dafür bei Dragonlance ausdrücklich die fetten Daumen draufhalten, die genau gleichen Probleme angeblich nicht haben wollen... 8]
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Rhylthar am 15.09.2018 | 14:30
Na, mein persönliches Lieblingssetting ist Krynn nicht gerade. Ich habe den einen oder anderen Roman und Comic ganz gerne gelesen, aber da jetzt unbedingt spielen wollen...dafür bietet es mir einfach ein paar Freiheitsgrade zu wenig.

Es kommt mir sogar eher komisch vor, daß dieselben Leute, die sich so gerne über die "ganzen Über-NSC" in den Realms aufregen, anscheinend mit der mindestens ebenso langen Liste von Göttern und anderen Kanon-NSC, die dafür bei Dragonlance ausdrücklich die fetten Daumen draufhalten, die genau gleichen Probleme angeblich nicht haben wollen... 8]
Es ist eine Sache der Darstellung/Perspektive. Elminster, Khelben, Seven Sisters, Srinshee, Larloch, Szass Tam, Manshoon...sie sind "übermächtig". Bei Dragonlance sind Tanis, Tolpan, Flint, etc. (abgesehen vom späten Raistlin) sehr im Vordergrund, aber im Vergleich zum Rest eben nicht "powermäßig" so viel stärker.
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: nobody@home am 15.09.2018 | 14:43
Es ist eine Sache der Darstellung/Perspektive. Elminster, Khelben, Seven Sisters, Srinshee, Larloch, Szass Tam, Manshoon...sie sind "übermächtig". Bei Dragonlance sind Tanis, Tolpan, Flint, etc. (abgesehen vom späten Raistlin) sehr im Vordergrund, aber im Vergleich zum Rest eben nicht "powermäßig" so viel stärker.

Kleiner Denkfehler: Tanis & Co. sind recht eindeutig die Spielercharaktere des Settings. Folglich sind sie in Sachen Bewertung der Nichtspielercharaktere auch allenfalls als Vergleichsmaßstab für deren Übermacht relevant -- ungefähr so, als ob ich z.B. Narm Tamaraith (Shandrils Zauberlehrlings-Weg- und später Lebensgefährte aus den Spellfire-Romanen) Elminster gegenüberstellen würde. ;)
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Rhylthar am 15.09.2018 | 15:03
Kleiner Denkfehler: Tanis & Co. sind recht eindeutig die Spielercharaktere des Settings. Folglich sind sie in Sachen Bewertung der Nichtspielercharaktere auch allenfalls als Vergleichsmaßstab für deren Übermacht relevant -- ungefähr so, als ob ich z.B. Narm Tamaraith (Shandrils Zauberlehrlings-Weg- und später Lebensgefährte aus den Spellfire-Romanen) Elminster gegenüberstellen würde. ;)
Genau das meinte ich mit Perspektive:
Wenn Tanis & Co. ca. die "Höhe" von SC innehaben, entspräche das in den FR vielleicht Cattie-Brie, Wulfgar, dem frühen Bruenor, den Bouldershoulders, etc.

Aber die Dichte (ein gern genommener "Vorwurf" an die FR) noch mächtigerer NSC ist mMn in den FR sehr viel größer als in DL. 
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: nobody@home am 15.09.2018 | 15:31
Genau das meinte ich mit Perspektive:
Wenn Tanis & Co. ca. die "Höhe" von SC innehaben, entspräche das in den FR vielleicht Cattie-Brie, Wulfgar, dem frühen Bruenor, den Bouldershoulders, etc.

Aber die Dichte (ein gern genommener "Vorwurf" an die FR) noch mächtigerer NSC ist mMn in den FR sehr viel größer als in DL.

"Dichte"...na, ich weiß nicht. Gesamtzahl, ja, das könnte bis zu einem gewissen Punkt zutreffen, einfach weil sich die Realms für mich auch deutlich größer und weiter anfühlen als das oft eher provinziell herüberkommende Ansalon (mag auch tatsächlich von der Geographie an sich her zutreffen, ein schneller Wikipedia-Check wirft für letzteres Dimensionen von ca. 1300 x 900 Meilen aus...das scheint mir in Faerûn tatsächlich mehrmals hineinzupassen) -- aber in Relation zur Gesamtbevölkerung gesetzt...?

Dazu kommt natürlich auch noch, daß auf Krynn zumindest meiner dunklen Erinnerung nach tatsächlich die Götter von oben den Daumen aufs potentielle Machtniveau von Sterblichen halten. War da nicht mal was von nach oben hin gedeckelten Erfahrungsstufen, oberhalb derer man speziell in der DL-Welt einfach nicht mehr willkommen ist?
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Isegrim am 15.09.2018 | 15:36
aber in Relation zur Gesamtbevölkerung gesetzt...?

Ist denn zu erwarten, dass das  eine Rolle spielt? Trifft man "mächtige NSCs" im Rollenspiel gewöhnlich in dem Maße, in denen sie zu den "Normalos" der Gesamtpopulation stehen? Würde ich für unwahrscheinlich halten.
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Rhylthar am 15.09.2018 | 15:37
Nicht, dass ich wüsste. Ausser den Test of High Sorcery.
Die Götter sind doch teilweise auch komplett verschwunden, oder?

Und zur Dichte:
Ich würde vermuten, doch. Hinter jeder Hecke sitzt doch ein Erzmagier. ;)
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: nobody@home am 15.09.2018 | 16:00
Ist denn zu erwarten, dass das  eine Rolle spielt? Trifft man "mächtige NSCs" im Rollenspiel gewöhnlich in dem Maße, in denen sie zu den "Normalos" der Gesamtpopulation stehen? Würde ich für unwahrscheinlich halten.

Das hat dann aber zwangsläufig weniger mit dem Setting zu tun und mehr mit dem Spielleiter, der einem genau diese mächtigen NSC alle naselang vorsetzt...wohlgemerkt ohne dasselbe mit Hinz und Kunz Rübenbauer im Namen der Repräsentation ebenfalls zu machen. ;)
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Bildpunktlanze am 15.09.2018 | 16:31
"Dichte"...na, ich weiß nicht. Gesamtzahl, ja, das könnte bis zu einem gewissen Punkt zutreffen, einfach weil sich die Realms für mich auch deutlich größer und weiter anfühlen als das oft eher provinziell herüberkommende Ansalon (mag auch tatsächlich von der Geographie an sich her zutreffen, ein schneller Wikipedia-Check wirft für letzteres Dimensionen von ca. 1300 x 900 Meilen aus...das scheint mir in Faerûn tatsächlich mehrmals hineinzupassen) -- aber in Relation zur Gesamtbevölkerung gesetzt...?

Dazu kommt natürlich auch noch, daß auf Krynn zumindest meiner dunklen Erinnerung nach tatsächlich die Götter von oben den Daumen aufs potentielle Machtniveau von Sterblichen halten. War da nicht mal was von nach oben hin gedeckelten Erfahrungsstufen, oberhalb derer man speziell in der DL-Welt einfach nicht mehr willkommen ist?

Nein, dem ist nicht so. zB geht die Erfahrungstabelle der Solamnischen Ritter in AD&D 2ed bis Lv 25 (bei 6.500.000 EP bis 9.000.000  ;D )

Meinst Du ggf. Dark Sun - dort kann man nach LV 20 nur noch schwer aufsteigen und wenn ja nur noch transhumanistisch...allerdings gibts da gar keine Götter ...

PS gerade entdeckt DL: "Normals" Klasse Lv 25 bei 17.000.000 EP  ~;D
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: nobody@home am 15.09.2018 | 16:55
Nein, dem ist nicht so. zB geht die Erfahrungstabelle der Solamnischen Ritter in AD&D 2ed bis Lv 25 (bei 6.500.000 EP bis 9.000.000  ;D )

Meinst Du ggf. Dark Sun - dort kann man nach LV 20 nur noch schwer aufsteigen und wenn ja nur noch transhumanistisch...allerdings gibts da gar keine Götter ...

PS gerade entdeckt DL: "Normals" Klasse Lv 25 bei 17.000.000 EP  ~;D

Das ist interessant, denn wenn ich auf dem Netz ein bißchen herumsuche und angemessen alte (AD&D1 u. 2) Ergebnisse herauspicke, dann scheint sich der eine oder andere Hinweis auf ein allgemeines Dragonlance-SC-Limit bei Stufe 18 zu finden. ::) Hat zufällig irgendjemand die Original-Regelbücher von damals herumliegen?
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Bildpunktlanze am 15.09.2018 | 16:57
Es liegt vor mir - daraus sind die Zahlen. (für 2nd). First kann ich gerne auch nachschauen.

PS. In der Tat gibt es in 1e einen Stufenschnitt bei 18. Ist das DL spezifisch oder generell 1e?

PPS Mein Nachredner war schneller
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Terak am 15.09.2018 | 16:59
In der ersten Edition von AD&D war das Level auf 18 begrenzt, laut DragonLance Adventures Buch 2021 Seite 13.
"Player Characters in other worlds can advance to unlimited levels, but not in Krynn. Once a player character advances beyond
18th level, the gods of Krynn feel that it is time to reassign him to some other world."

http://www.tsrinfo.net/archive/dl/dl-hb.htm (http://www.tsrinfo.net/archive/dl/dl-hb.htm)

Scheint wohl eine Editions Frage zu sein.
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: D. Athair am 15.09.2018 | 17:43
Habe ja nicht umsonst alles (ausser SAGA) hier von Dragonlance, [...]
Sehr schade, dass SAGA so schwer zu bekommen ist, hab darüber viel Gutes gelesen von Leuten deren Meinung ich schätze (u.a. Kelvin Green).

Krynn als Welt fand ich auch eine der spannenderen EDO-D&D-Welten.In meinem Ranking liegt es jedenfalls vor den Realms und vor Greyhawk.
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Bildpunktlanze am 15.09.2018 | 17:46
Kein O in Dragnlance!
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Rhylthar am 15.09.2018 | 17:49
Hehe, stimmt.

Ich will gar keine Rangordnung aufstellen, jede Welt deckt einen anderen Teil meines Geschmacks ab. Die Forgotten Realms lieferten halt am meisten Material ab.
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: CK am 15.09.2018 | 18:30
Sehr schade, dass SAGA so schwer zu bekommen ist, hab darüber viel Gutes gelesen von Leuten deren Meinung ich schätze (u.a. Kelvin Green).

@SAGA:
Wenn Du mal den ganzen Fluff (der da wirklich viel enthalten war) und Dinge wie Zauber & Co weglässt, läuft es eigentlich darauf hinaus, dass man VOR-Würfelt. Also würfeln und Ergebnis aufheben.
Der Spieler weiss quasi immer schon sein nächstes Würfelergebnis bei seiner nächsten Probe.
Da man aber pro Stufe +1 VOR-Ergebnis auf die Hand bekommt, kann man mit zunehmenden Leveln quasi entscheiden, ob man lieber Ergebnis X oder lieber Ergebnis Y anwendet, wenn man das näcshte Mal am "Proben" ist. Dann kann man sich das kritische Ergebnis für besondere Gelegenheiten aufheben und ein schlechtes Ergebnis für eine nicht so wichtige Probe verballern.
So quasi das Grundprinzip, nur dass SAGA diese Mechanik über Karten simuliert hat, kommt grob aber auf dasselbe hinaus.
Ging den Machern mehr um das Erzählerische, absichtlich Scheitern, heroische Wundertaten vollbringen usw.
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Skyrock am 15.09.2018 | 21:45
Das erinnert mich -- ich hab mal so um 1990 rum in einer Guide-Sammlung für NES-Spiele einen Artikel über AD&D: Heroes of the Lance gehabt. Kennt das jemand? Mal gespielt?
Eine Rezi die alles über das Spiel sagt: http://www.seanbaby.com/nes/nes/w20-02.htm
Nach Einschätzung des Rezensenten das zweitschlechteste NES-Spiel aller Zeiten.

I have seen many terrible things in my life. I've watched a man chew his own leg off to escape a rusty bear trap. I've seen animals burning alive, bleating to me for help. I've seen things that could turn a man's soul black. But nothing could prepare me for Heroes of the Lance.
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Bildpunktlanze am 15.09.2018 | 21:52
Dann lieber die drei RPGs aus der Goldboxreihe

Zb Death Knights of Krynn
(https://s14-eu5.startpage.com/cgi-bin/serveimage?url=https:%2F%2Fwww.myabandonware.com%2Fmedia%2Fscreenshots%2Fd%2Fdeath-knights-of-krynn-56i%2Fthumbs%2Fdeath-knights-of-krynn_6.png&sp=883ccf5771abc1397a21c9099d208d38)
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Rhylthar am 15.09.2018 | 22:34
 :d...alle 3 durchgespielt.
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Bildpunktlanze am 15.09.2018 | 22:42
:d...alle 3 durchgespielt.

Seufz...ich muss einfach irgrndwann wieder eine Kampagne mit der alten Crew starten.
Der Bloglink weiter oben es mit Beyond the Wall zu kombinieren laesst mich auch nicht los.
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Feuersänger am 16.09.2018 | 01:09
Okay, die beiden Reviews decken sich ja signifikant. ^^
Schad dass ich das alte Nintendo-Buch nicht mehr habe, aber ich bin mir sicher, dass das Spiel da deutlich besser wegkam.
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Rhylthar am 16.09.2018 | 09:10
Ich glaube ja immer noch, dass, wenn ein paar Dinge ein wenig anders gelaufen wären, Dragonlance die D&D-Welt hätte werden können.

Sie waren mit den Romanen viel früher dran als die Forgotten Realms (hatten die "Big 6" schon draußen, bevor es überhaupt den ersten FR-Roman gab), die Computer-Spiele waren vom allerfeinsten und brauchten sich nicht vor den FR-Pendants zu verstecken...aber ein paar Sachen haben es dann wohl verhindert, dass es dazu kommen konnte. Was dies war, da könnte ich spekulieren (habe ein paar Ideen), aber bringt ja nichts.
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: LushWoods am 16.09.2018 | 09:56
Dragonlance wird immer in meinem Herzen bleiben.
Die Romane (bis die Story komisch wurde) waren die ersten richtigen Fantasy-Romane die ich, nach dem Herrn der Ringe, gelesene habe.
Die Spiele, damals noch auf dem Amiga, haben mich monatelang an den Rechner gefesselt. Und eine Dragonlance-Kampagne war das erste richtige Rollenspiel, bei dem ich mitgespielt habe.
Der gute Kender Sammys Beutelschneider bleibt unvergessen.
Ich glaub, wenn es da eine Neuauflage geben würde, dann würde ich mir das erste mal im Leben was D&Dmäßiges kaufen.
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Feuersänger am 16.09.2018 | 11:11
Ich hab den Eindruck, so vom lesen in diversen Communities, dass die meisten Leute Kender über alle Maßen hassen. Warum ist das so?

Ich hab von DL nur den allerersten Roman gelesen, als ich etwa 15 war, und es hat mich schlicht nicht so gerockt dass ich mir den nächsten Teil hätte holen wollen.
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: LushWoods am 16.09.2018 | 11:17
Kann ich regeltechnisch nicht beantworten.
Aber charaktertechnisch bitete sich der Kender extrem gut dazu an, andere Charaktere/Spieler zu nerven. Natürlich nur wenn man ihn auch so spielt.
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: nobody@home am 16.09.2018 | 11:34
Ich hab den Eindruck, so vom lesen in diversen Communities, dass die meisten Leute Kender über alle Maßen hassen. Warum ist das so?

Kender sind "unschuldige" Kleptomanen mit Kindchenschema und einem Naturtalent dafür, anderen Leuten auf die Nerven zu gehen und sie in Rage zu bringen, natürlich alles, "ohne es böse zu meinen". Kein Witz -- die sind tatsächlich so gesetzt.

Und nun gib' so einen Charakter einem "typischen" Spieler in die Hand...

Nebenbei, mit deswegen läuft Krynn bei mir auch als "Setting für Rassen mit Knacks". Kender, Gnome, Gully Dwarves (weiß gerade nicht, wie die eingedeutscht wurden)...alles Rassen mit fest eingebauten echten mentalen Handicaps, die locker-flockig sogar von den Autoren selbst mal eben als laufende Witze durchgewunken werden. Zum Geier, selbst die anderen nominell "guten" Kulturen neigen scheinbar grundsätzlich so stark zum gegenseitigen argwöhnischen Isolationismus, daß ich mir manchmal die Frage stelle, ob die nicht auch durch die Bank einen globalen Hau weghaben -- will sagen, stellenweise kommen mir speziell bei Dragonlance die "Bösen" noch am ehesten geistig normal vor...
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Rhylthar am 16.09.2018 | 11:35
Zitat
Kender  are  oblivious to matters of ownership. If a  kender  needs  something  that  another  person is not using, the kender will innocently borrow the item and put it to use.
Curious kender often pick up items for closer examination, then distractedly forget to put them back.
Nimm das plus den regeltechnischen Vorteil der Furchtlosigkeit und des "Taunting", die Darstellung von Tasslehoff Burrfoot in den Romanen und eine Portion "Mein Charakter ist halt so"...und man hat die Antwort, warum Kender am Tisch nicht so beliebt sein können. Wir hatten nie ein Problem damit.
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Skyrock am 21.09.2018 | 00:15
Die einzigen guten Kender sind die Kender-Vampire aus Ravenloft, da man sie ohne Gewissensbisse wegmoschen darf und dafür auch noch XP bekommt. Und wenn man herausfindet, was ihre rassische Schwäche ist, hat man in AD&D 2nd sogar eine 10%-Chance bei jedem Angriff, sie instant in Asche zu verwandeln.

Wer auch immer Kender-Vampire erfunden hat, hatte kathartische Genozidfantasien gegen dieses Volk, und dafür gebührt ihm bis heute Lob und Anerkennung.
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Kurna am 21.09.2018 | 01:17
Ist schon ewig her, aber Dragonlance hatten wir mal in unserer Physikstammtischrunde gespielt.
Das sollte wohl die Hauptkampagne werden, denn ich hatte zum Beispiel Raistlin, bevor er richtig mächtig wurde.
Wir sind aber nicht super weit gekommen, da uns ein fast völliger Gruppentod erwischte. Der größere Teil der
Gruppe hielt es für eine gute Idee, einen Drachenreiter mit Drachen anzugreifen. Die waren schneller weg als
man "ups" sagen konnte. Ein anderer Charakter und ich sind dann in entgegengesetzte Richtungen weggelaufen
und ich hatte Glück: Der Drache hat den anderen verfolgt, weshalb Raistlin der einzige Überlebende war.  :'(

Und da es sowieso eine Hauptidee dieser Stammtischrunde war, neue Systeme kennenzulernen, haben wir dann
zu etwas anderem gewechselt.

Aber ich werde es vor allem nie vergessen wegen der Stahltür. Stahl war in der Welt doch wertvoller als Gold
und wir hatten in einem Abenteuer eine Stahltür gefunden. Die haben wir ewig lange mit uns mitgeschleppt.
Und immer, wenn ein Gegner kam, haben wir sie abgesetzt und als Deckung benutzt.  8)

Ansonsten kannte ich es auch nur von den Goldboxspielen her. Aber da fand ich die FR-Spiele immer besser.
Die alte Poolserie habe ich vor zwei oder drei Jahren sogar noch einmal komplett durchgespielt. Und fand (und
finde) sie immer noch toll.  :d

Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Bildpunktlanze am 21.09.2018 | 06:51


Ansonsten kannte ich es auch nur von den Goldboxspielen her. Aber da fand ich die FR-Spiele immer besser.
Die alte Poolserie habe ich vor zwei oder drei Jahren sogar noch einmal komplett durchgespielt. Und fand (und
finde) sie immer noch toll.  :d


]
Ich fand die Drachenlanze SSI eigentlich auch sehr gut, insb das man auch trotz des Metaplots danach noch gute Geschichten erzählen kann --> klappt dann auch fuer PnP


Und  hier Drachenlanze fuer Fortgeschrittene, falls ihr auf "Lets Play" steht:

https://twitter.com/DonathinFrye/status/1041736766561103872?s=19

Es spielt waehrend den Legenden in Palanthas, waehrend
(Spoiler - falls jemand Chroniken u Legenden noch nicht gelesen hat)
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Geht im Oktober los.
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 21.09.2018 | 12:53
  was ihre rassische Schwäche ist, 
welche?
Gully Dwarves (weiß gerade nicht, wie die eingedeutscht wurden)
Gossenzwerge
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: nobody@home am 21.09.2018 | 14:32
Gossenzwerge

Nett. ::)
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Skyrock am 21.09.2018 | 16:43
welche?
Ravenloft hat eine Vampirvariante für jede zu AD&D-Zeiten bedeutsame SC-Rasse, die einen angepassten Satz Stärken und Schwächen hat (Halblingvampire z.B. werden anstatt von Knoblauch von Pfeifenrauch abgestoßen), und eine angepasste Art sie endgültig zu töten. Im Falle von Kendern ist die Vernichtungsmethode Pflocken mit einem Hoopak, wobei jede natürliche 19 bis 20 bei einem Angriff als Pflocken mit Instant-Vernichtung gewertet wird.
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Fezzik am 21.09.2018 | 17:21
Aber charaktertechnisch bietet sich der Kender extrem gut dazu an, andere Charaktere/Spieler zu nerven. Natürlich nur wenn man ihn auch so spielt.

Meine ersten Kender Begegnungen hatte ich im LARP. Grade da wurde diese nervige Ader in Kombination mit mein Charakter ist halt so ! gerne ausgenutzt um jeden Scheiß zu entschuldigen.
Im LARP gabs damals Leute die bei Kendern in den Tötung auf Sicht Modus gingen  >;D
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 21.09.2018 | 17:31
Im Falle von Kendern ist die Vernichtungsmethode Pflocken mit einem Hoopak, wobei jede natürliche 19 bis 20 bei einem Angriff als Pflocken mit Instant-Vernichtung gewertet wird.
Danke

Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Bildpunktlanze am 21.09.2018 | 21:44
Ravenloft hat eine Vampirvariante für jede zu AD&D-Zeiten bedeutsame SC-Rasse, die einen angepassten Satz Stärken und Schwächen hat (Halblingvampire z.B. werden anstatt von Knoblauch von Pfeifenrauch abgestoßen), und eine angepasste Art sie endgültig zu töten. Im Falle von Kendern ist die Vernichtungsmethode Pflocken mit einem Hoopak, wobei jede natürliche 19 bis 20 bei einem Angriff als Pflocken mit Instant-Vernichtung gewertet wird.

Hier zu bewundern:

http://www.lomion.de/cmm/vampkend.php
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Bildpunktlanze am 2.10.2018 | 18:50
Passt hier auch:

PF u 5e Rex Draconis Abenteuer Triologie von Richard A. Knaak Liebesbrief an Drachenlanze

https://www.kickstarter.com/projects/553503492/rex-draconis-rpg-rising-tides
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Sphyxis am 3.10.2018 | 15:39
Ich muss gestehen, mir liegt am meisten die Zeit der "Chroniken". Die ganzen Umwälzungen danach und der Kram um die Kinder und Erben der Helden der Lanze... naja... nicht so meines.
Ehrlich nicht. Habe auch so das Gefühl, das Krynn ganz interessant und spannend sein könnte, wenn man da endlich etwas aufräumen würde mit und im Setting.


@Pixellance
Was macht denn DarkLance genau aus?
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Bildpunktlanze am 3.10.2018 | 18:56
Ich muss gestehen, mir liegt am meisten die Zeit der "Chroniken". Die ganzen Umwälzungen danach und der Kram um die Kinder und Erben der Helden der Lanze... naja... nicht so meines.
Ehrlich nicht. Habe auch so das Gefühl, das Krynn ganz interessant und spannend sein könnte, wenn man da endlich etwas aufräumen würde mit und im Setting.


@Pixellance
Was macht denn DarkLance genau aus?

ich bin da ganz bei Dir. Nach den Legenden insb "Chaos War" wurde mMn das Setting "kaputt" gemacht.

Die alternative Zeitlinie "War of the Darklance" findest Du im 3.5 Quellenbuch Legends of the Twins, es schimmert durch das das damals durchaus die andere alternative für TSR war das Setting weiterzuschreiben.

Um was geht es:
- es greift die Knights of Thakisis (KoTh) auf die in der Kurzgeschichtensammlung "the Second Generation" erwähnt werden inkl Stats für AD&D 2nd im Appendix.
- es spielt 383 AC aber anstelle des Greygem/Chaos War Plot wie in der offziellen Fortschreibung stehlen und korrumpieren hier die KoTh Drachenlanzen zu "Darklances" und starten eine Invasion Ansalons
- Aufgrund der Korruption kommt es zu einem Wetterumschwung mit massiven dauerhaften Kälteeinbruch
- ähnlich wie in der offiziellen Weiterschreibung kommt das ganze für die gute Seite recht überraschend und bis auf Ergoth und Silvanesti wird Ansalon überrannt, auch wegen den Darklances. So jedenfalls die "offizielle alternative"  ;) Zeitlinie

Das ganze ist also etwas düster angelegt, man kann die Kampagne zunächst einen bitteren kriegerischen Ton (Rückzuggefechte etc, Flüchtlingen helfen nach Ergoth zu kommen, Silvanesti verteidigen etc) geben  und/oder danach so ne Art Widerstandskampagne hinter den feindlichen Linien spielen, entweder insgeheim politisch zb Minotauren vs Oger aufstacheln oder eher militärisch (oder mystisch im Auftrag der Magierorden)  bis hin später zu Kommandoaktionen um die Sache mit den Darklances zu erledigen, oder man spielt noch grauer gleich minotaurisch spielen oder Söldner etc.

Meine (gewählte) Option: Kann den Krieg ja wie auch früher enden lassen und dann hätte man zwei politische Antipoden mit Neraka und Sancrist und dazwischen neutrale Länder und sowas wie eine FR Sandbox mit nicht ganz so aktivem Metaplot aber einer coolen Welt die nicht ganz so beliebig ist wie FR, und  man kann auch tolle Ideen die nach den Legenden kamen wie eben die Knights of Thakisis oder Noble Draconians aufgreifen.
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Bildpunktlanze am 11.10.2018 | 13:50
Dragonlance Lets Play Gestern mit Session 0 losgegangen, sehr zu empfehlen:

Spielt zunächst kurz vor der Umwälzung und dann während den Legenden Büchern in Palanthas zur Zeit des Angriffs.

Hier zum Kanal/Video: https://www.twitch.tv/videos/320987494

(https://66.media.tumblr.com/8b6651e32cb70888b9aac44327dc13c1/tumblr_pgfnivpyyB1woojx4o1_1280.jpg)

Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Bildpunktlanze am 18.10.2018 | 21:28
Dragonlance Lets Play Gestern mit Session 0 losgegangen, sehr zu empfehlen:

Spielt zunächst kurz vor der Umwälzung und dann während den Legenden Büchern in Palanthas zur Zeit des Angriffs.

Hier zum Kanal/Video: https://www.twitch.tv/videos/320987494

(https://66.media.tumblr.com/8b6651e32cb70888b9aac44327dc13c1/tumblr_pgfnivpyyB1woojx4o1_1280.jpg)

Folge 1 bei Youtube: https://youtu.be/X8qJxyq2TP8

Man die haben wirklich ihr Herzblut in dieses Projekt gesteckt. Das hat zum Teil Zuege eines hochwertigen Hoerbuchs/spiels

Jede/r der nur ein Quentchen Fan von Drachenlanze ist sollte sich zumindest die erste Stunde geben.
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 18.10.2018 | 23:27
Danke, das muss ich verfolgen.

Zeir, wieder ne DL-Kampoagne zu bauen (...die dann mit 28 anderen Dingen drauf wartet, Spieler und Zeit zu finden).
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Sphyxis am 22.10.2018 | 12:22
ich bin da ganz bei Dir. Nach den Legenden insb "Chaos War" wurde mMn das Setting "kaputt" gemacht.

Die alternative Zeitlinie "War of the Darklance" findest Du im 3.5 Quellenbuch Legends of the Twins, es schimmert durch das das damals durchaus die andere alternative für TSR war das Setting weiterzuschreiben.

Um was geht es:
- es greift die Knights of Thakisis (KoTh) auf die in der Kurzgeschichtensammlung "the Second Generation" erwähnt werden inkl Stats für AD&D 2nd im Appendix.
- es spielt 383 AC aber anstelle des Greygem/Chaos War Plot wie in der offziellen Fortschreibung stehlen und korrumpieren hier die KoTh Drachenlanzen zu "Darklances" und starten eine Invasion Ansalons
- Aufgrund der Korruption kommt es zu einem Wetterumschwung mit massiven dauerhaften Kälteeinbruch
- ähnlich wie in der offiziellen Weiterschreibung kommt das ganze für die gute Seite recht überraschend und bis auf Ergoth und Silvanesti wird Ansalon überrannt, auch wegen den Darklances. So jedenfalls die "offizielle alternative"  ;) Zeitlinie

Das ganze ist also etwas düster angelegt, man kann die Kampagne zunächst einen bitteren kriegerischen Ton (Rückzuggefechte etc, Flüchtlingen helfen nach Ergoth zu kommen, Silvanesti verteidigen etc) geben  und/oder danach so ne Art Widerstandskampagne hinter den feindlichen Linien spielen, entweder insgeheim politisch zb Minotauren vs Oger aufstacheln oder eher militärisch (oder mystisch im Auftrag der Magierorden)  bis hin später zu Kommandoaktionen um die Sache mit den Darklances zu erledigen, oder man spielt noch grauer gleich minotaurisch spielen oder Söldner etc.

Meine (gewählte) Option: Kann den Krieg ja wie auch früher enden lassen und dann hätte man zwei politische Antipoden mit Neraka und Sancrist und dazwischen neutrale Länder und sowas wie eine FR Sandbox mit nicht ganz so aktivem Metaplot aber einer coolen Welt die nicht ganz so beliebig ist wie FR, und  man kann auch tolle Ideen die nach den Legenden kamen wie eben die Knights of Thakisis oder Noble Draconians aufgreifen.


Dankeschön für die Erläuterung.
Das Quellenbuch "Legends of the Twins" gehört tatsächlich zu denen, die ich nicht besitze. Ah, wusste zuvor gar nicht, dass es die auch noch gibt.
Ich habe mir inzwischen "Die neue Generation" gekauft und gelesen. Anzumerken, wäre, dass die Deutsche Ausgabe nur zwei der vielen Kurzgeschichten der Englischen Ausgabe beinhaltet. Nämlich die von dir angesprochene und eine zu Tanis' Sohn. Auch fehlen hier die AD&D Werte.

Interessante Opposition und ja, damit kann man sicherlich ne gute und spannende Kampagne aufbauen. Gab es da jemals eine Fortschreibung zu oder bleibt es bei den vagen Hinweisen am Ende der Geschichte, was das Schicksal des jungen Recken angeht?
Titel: Re: Dragonlance for Beginners
Beitrag von: Bildpunktlanze am 22.02.2019 | 15:35
Hurra! Ich bin gespannt. Ja ich weiß Strohhalm und so. Aber offizieller wirds erstmal nicht:
https://m.facebook.com/dragonlancelegacy/?__tn__=C-R