Tanelorn.net

Pen & Paper - Rollenspiel => Pen & Paper - Rollenspiel- & Weltenbau => Thema gestartet von: Günni am 17.09.2018 | 14:26

Titel: Geplante Buchveröffentlichung: universelle Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE
Beitrag von: Günni am 17.09.2018 | 14:26
Moin Moin zusammen,

ich möchte diesen Beitrag nutzen, um euch mein Projekt DAS BUCH DER KÖNIGREICHE vorzustellen, in einen konstruktiven Austausch mit Rollenspielern zu kommen und besser kennenzulernen, was Spielleiter als Ressource für ihr Fantasy-Setting benötigen und daraus Schlüsse ziehen. Um im machbaren Rahmen (also kein komplettes Umkrempeln des Projektes) vor Veröffentlichung meiner universellen Spielhilfe ggf. nachgefragte Inhalte zu ergänzen oder vorhandene bedarfsgerechter anzupassen. Sicherlich gibt es viele Unterschiede, je nach Vorlieben, Regelwerken, Art und Tiefe des Spiels, Erfahrung, Zeitaufwand und vielen Kriterien mehr. Ich will und kann auch gar nicht die perfekte Lösung bereitstellen, mein Ziel ist es aber, für einen passenden Kreis von Rollenspielern mit ähnlichen „Werten“, wie ich sie für mein Rollenspiel entwickelt habe, ein umfangreiches Paket an Rollenspielmaterial an die Hand zu geben.

Wer bin ich und was sind meine Werte?
Seit mehr als 30 Jahren gehören Pen-and-Paper und der Weltenbau zu meinem Leben. Angefangen habe ich mit dem Rollenspiel Mitte der 80er mit DSA. Ich war verzaubert und habe in meiner Kindheit viele schöne Nachmittage mit Freunden in Aventurien verbracht. Als Teenager sind dann andere Systeme und neben der Fantasy ist auch das Science Fiction-Genre dazu gekommen. Es dauerte aber nicht lange und meine Rollenspielrunde war begeistert von ROLEMASTER, das Rollenspieler seit jeher polarisiert. Wir für unseren Teil waren überzeugt, weil wir uns das System genau so zuschneiden konnten, wie wir es brauchten. Und für manche Aspekte haben wir uns eigenständig Regeln entwickelt. In dieser Zeit rückten das sprichwörtliche Rollenspiel und die Charakterdarstellung deutlich stärker in den Vordergrund. Die Zeit der Dungeons und der Metzel-Abenteuer war vorbei. Fortan bauten wir eigene Welten, in die wir über Jahre mit unseren Spielercharakteren eintauchten. Natürlich waren Eigenschafts- und Talentwerte wichtig. Und auch haben wir jeden Rollenspiel-Abend spannende Kämpfe mit Widersachern ausgefochten, aber wir legten uns Mappen für unsere Spielercharaktere an, beschrieben das Aussehen, dachten über Verhalten und Motivationen nach und sammelten eine Menge an Ideen zusammen, die die jeweilige Figur interessanter machte. Es entwickelten sich Wünsche der SC, die im Spiel dann Wirklichkeit wurden: ein Mönch, der eine eigene Brauerei errichtete. Ein Reiter, der Kommandant eines Stadtgarde-Trupps wurde und ein eigenes Gestüt aufbaute. Spieler agierten viel mehr und bestimmten dabei aktiv das Spiel. Detektiv-Abenteuer und vielschichtige Interaktionen mit der Welt machten es dann eher zweitrangig, ob ein Held „richtig geile Eigenschaftswerte“ hatte. Social Skills und spezielle Berufskenntnisse gewannen an Bedeutung, weil es kaum noch mit dem Kopf durch die Wand ging. Aufgrund vieler Faktoren, die ihr sicherlich auch alle kennt, wurden nach vielen tollen Jahren die Spieltermine seltener und schließlich gab es Pausen, die sogar Jahre andauerten. In dieser Zeit verlagerte sich mein Fokus nach und nach vom Spiel auf den Weltenbau.

Was ist DAS BUCH DER KÖNIGREICHE?
Mit Unterbrechungen kreiere ich seit 20 Jahren die in dem Buch steckende Fantasy-Rollenspiel-Welt, die ursprünglich nur für meine Spielrunde gedacht war. Bereits nach wenigen Jahren verspürte ich aber den Wunsch, meine Eigenentwicklung als Buch herauszubringen. Und wenn ich nur drei Exemplare verkaufen sollte, wäre ich der glücklichste Mensch der Welt. Viele Jahre zogen ins Land, trotzdem habe ich mein Ziel nie aus den Augen verloren, stetig dazugelernt und das Projekt in meinem bescheidenen Rahmen vorangetrieben. Im Fokus: Alle Inhalte müssen gut strukturiert und unabhängig von einem Regelwerk von einem Spielleiter schnell in sein Rollenspiel einzubringen sein. Als komplette Spielwelt oder auch nur auszugsweise als bereichernde Bausteine. Meine persönliche Erfahrung ist, dass Spielleiter immer mal ein neues Königreich, eine weitere Stadt, einen Gebäudeplan, einen NSC oder eine neue Idee für ihr Spiel benötigen. Früher habe ich viel in Rollenspielbüchern geblättert, alleine um mich von Grafiken, Überschriften und kurzen Eindrücken inspirieren zu lassen. Diesen Verwendungszweck als „universelle Fundgrube“ für das Rollenspiel habe ich nun meinem Buch, das mittlerweile auf 380 Seiten im Format DIN A4 angewachsen ist, zugedacht. Hier siehst Du, wie eine vorab gedruckte noch sehr rudimentäre BETA-Version von DAS BUCH DER KÖNIGREICHE aussieht: https://www.pen-and-paper-rollenspiel.de/artikel-buch-produktion.html (https://www.pen-and-paper-rollenspiel.de/artikel-buch-produktion.html)

Welche Inhalte gibt es konkret?
Ich habe ein Dutzend Königreiche, die mal mehr und mal weniger in Austausch miteinander stehen,  kreiert. Für einige Reiche habe ich schon sehr viel vorbereitet, für andere gibt es bisher nur auf wenigen Seiten skizzierte Kriterien. Und für ein weiteres Dutzend Königreiche gibt es nur grobe Vorstellungen in meinem Kopf, die ich noch gar nicht zu Papier gebracht habe. Wichtig ist mir, dass ich glaubwürdige Kulturen mit vielen individuellen Feinheiten erstelle. So sehr ich früher gerne beim Lesen Ankh-Morpork besucht habe, wollte ich in meiner Rollenspielwelt die Vielfalt nicht an einem Ort bündeln. Stattdessen habe ich mir die Umgebung und alle Faktoren angeschaut und dann Königreiche und Völker entwickelt, die von ihrer Umwelt geprägt sind und viel Neues für reisende Spieler aufweisen. Unter ihnen zahlreiche Menschenvölker. Vom urbanen Leben geprägte Kulturvölker über in Wäldern oder Steppen siedelnde Naturvölker bis hin zum von Naturgewalten geformten Bergvolk. Und natürlich haben auch klassische Ethnien der Fantasy-Literatur wie Zwerge, Elben, Orks, Trolle und Riesen ihren Platz gefunden. Feenwesen, groteske Gestalten, Monster und Bestien und eine eigens entwickelte Fauna und Flora geben der Welt Farbnuancen. Magie ist nicht alltäglich und damit geheimnisvoll – ich habe stets eher einen Faible für Settings gehabt, in denen nur ein einstelliger Prozentsatz der menschlichen Bevölkerung zaubern kann. Großen Wert habe ich darauf gelegt, mir Beziehungsgeflechte auszudenken. Sowohl auf der Meta-Ebene zwischen Königreichen als auch im ganz kleinen Rahmen zwischen Personen, Familien, Gilden und unterschiedlichsten Interessensgruppen. Manche Dinge – wie z. B. ein Handel, für den ich mich sehr von der mittelalterlichen Hanse habe inspirieren lassen – verbinden, andere trennen. Neben den jeweiligen Texten habe ich jede Menge Grafiken und Karten angefertigt. Aktueller Stand:


Ich hoffe, ich habe das Wesentliche umreißen können. Viele weitere Informationen in Wort und Bild gibt es auf meiner extra für das Projekt geschaffenen Website https://www.pen-and-paper-rollenspiel.de (https://www.pen-and-paper-rollenspiel.de)

Wann ist das Buch fertig?
Ursprünglich hatte ich gehofft, das Buch im Herbst zu veröffentlichen. Das habe ich nun auf den Jahreswechsel verschoben, weil ich das Projekt komplett selbstständig realisiere, der Arbeitsaufwand nicht gering ist und ich nicht gerne pfusche. Zurzeit bin ich dabei, reichlich vorhandene Lücken zu füllen. Fertig im Sinne eines abgeschlossenen Romans wird das Buch allerdings nie werden. Auch die erste Verkaufsversion wird ganz viele Punkte offenlassen. Denn der Weltenbau ist mein Hobby und ich werde diese Welt kontinuierlich weiterentwickeln. Der Digitaldruck ermöglicht mir hochwertige Produktionen von Kleinstauflagen und sogar individuellen Einzelexemplaren. Somit kann ich neue Inhalte ergänzen, alte anpassen und eine ständige Weiterentwicklung betreiben. Und vielleicht ist das Buch dann in 20 Jahren 1.000 Seiten stark? ;-)

Detailfragen
Gerne beantworte ich natürlich noch Detailfragen. Noch länger wollte ich diesen Beitrag aber erst einmal nicht machen.

Feedback
Wenn ich mit meiner Projektbeschreibung Dein Interesse wecken konnte, würde ich mich über Feedback freuen. Würdest Du das Buch wie ich mir vorgestellt habe einsetzen? Was genau würdest Du vom Buch verwenden wollen? Worauf legst Du besonderen Wert (z. B. viele Stadtkarten, Gebäude)? Wenn Dir noch Aspekte fehlen, was wäre das?

Freue mich auf den Austausch! :-)
Titel: Re: Geplante Buchveröffentlichung: universelle Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE
Beitrag von: Derjayger am 17.09.2018 | 14:57
Sehr hübsche Gebäude! Gibt's eine Leseprobe? :)

[edit] Hab was gefunden: https://www.pen-and-paper-rollenspiel.de/artikel-text-raeume.html
Du schreibst ja selbst, dass dir schnell zu erfassende Inhalte wichtig sind. :d

Zitat
2. Empfangszimmer:
Diese Stube ist mit einem Kamin, Holzvertäfelungen an den Wänden, schweren dunklen Vorhängen, Teppichen und Mobiliar aus edlen Hölzern und Stoffen sehr edel eingerichtet und dient der Präsentation. Besucher werden gebeten, hier Platz zu nehmen.

Klar, der Text ist kurz, halb so wild. Aber im Spiel wäre mir auch das zu lang/unsortiert, um keine Pause am Tisch entstehen zu lassen. Und wenn ich es den Spielern vorlese, ist es schwer memorierbar. Außerdem gibt's auch längere Texte (8. Brinaler Kaufmannssaal), bei denen ich das Handtuch werfen würde.

So wäre es für mich nutzbar:
- Optik: Sehr edel eingerichtet (edle Hölzer und Stoffe. Kamin, Holzvertäfelungen an den Wänden, schwere dunkle Vorhänge, Teppiche und Mobiliar). (in deinem Text kommt die Hauptsache "edle Einrichtung" erst nach den Konkretisierungen dafür, das finde ich schwer auffassbar)
- Zweck: Präsentation. Besucher werden gebeten, hier Platz zu nehmen. (in deinem Text sind Optik und Zweck in einem Fließtext verbunden, das finde ich schwer findbar)

Nochmal: Für mich als SL müssen solche Infos komprimiert und vorsortiert werden, weil ich sie sonst
- im Eifer des Gefechts nicht nutzen kann, weil ich Gesuchtes nicht schnell genug finde.
- in der Vorbereitung nochmal aufbereiten müsste. In der Zeit kann ich mir aber 3x selbst etwas ausdenken.

Leider habe ich bisher wenige RPG-Publikationen gefunden, die dem Anspruch gerecht werden, deshalb soll das auch kein Vorwurf sein, sondern nur ein Wunsch. Umso größer ist das Vakuum, das man füllen kann :)
Titel: Re: Geplante Buchveröffentlichung: universelle Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE
Beitrag von: Deep_Impact am 17.09.2018 | 15:00
Erstmal viel Erfolg, finde es immer gut, wenn jemand seine Leidenschaft von der Idee zu etwas Konkretem bringt.

Was mir noch nicht klar geworden ist: Was sind die USPs deiner Welt. Was kann das Setting, was ein Aventurien, Midgard oder auch immer nicht schon in 5W20 Quellbüchern abgebildet hat. Das klingt im Moment etwas nach klassischem Fäntelalter.

Will dich nicht demotivieren, sondern einfach hinterfragen.

Und eine ganz persönliche Meinung: Das Cover würde mich abschrecken, wenn ich das Buch im Handel, einer Con oder auf dem Flohmarkt in die Hand bekommen würde. Vielleicht wären da noch mal paar Euro in eine/n Designer/in eine gute Option.

Was für ein Schriftschnitt ist das? Sieht klein aus.

(https://www.pen-and-paper-rollenspiel.de/img/pen-and-paper-rollenspiel-buch-der-koenigreiche-slider-01-650x487.jpg)
Titel: Re: Geplante Buchveröffentlichung: universelle Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE
Beitrag von: Deep_Impact am 17.09.2018 | 15:31
Hab was gefunden: https://www.pen-and-paper-rollenspiel.de/artikel-text-raeume.html
Du schreibst ja selbst, dass dir schnell zu erfassende Inhalte wichtig sind. :d

Ich hab mir den Text auch nochmal durchgelesen und es wirkt ein bisschen, wie ein Kaufabenteuer aus den 80ern.

Mir als SL sind eher allgemeine Beschreibung eines Gebäudes wichtig. Was passiert hier, wer ist da, welche Geschichten und Gerüchten bieten Story-Hooks.

Ein Grundplan ist schön, aber ich brauche definitv keine detailierte Beschreibung eines Raums. Schreiberkammer? Klar, hier gibt Schreibtische, Regale, tagsüber Schreiber (ständig???), dazu den üblichen Kladderadatsch. Aber für so einen rudimentären Raum reicht mir meine Fantasy. Das "Gnomotryphologische Labor" bräuchte sicher etwas mehr Infos.

Information wie "laut Grundriss" sind glaube eher ein No-Go. Den Platz sollte man sparen.
Titel: Re: Geplante Buchveröffentlichung: universelle Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE
Beitrag von: Günni am 17.09.2018 | 16:15
Das ging aber schnell ... danke schon mal für die Rückmeldungen!  :)

Ja, wie in dem Beispiel sind die meisten Raumbeschreibungen gehalten. Über eine Trennung zwischen Optik und Zweck habe ich bisher nicht nachgedacht. Stichworte wähle ich nur im Ausnahmefall, wenn ich beispielsweise eine Burg vor mir habe. Ansonsten versuche ich, prägnante Sätze zu formulieren. Was mir aber sicherlich nicht immer gelingt. Somit: Danke, darüber denke ich nach.

An den Fragen (u. a. zu USPs) merke ich, dass Du weißt, wovon Du sprichst.  8) Ich verkaufe kein kommerzielles Produkt und habe deshalb auch im Vorfeld keine Produktstrategieentwicklung betrieben. In erster Linie ist die Welt mein Hobby. Deshalb stehen hier die USPs ein wenig schwammig am Ende der Produktionskette. Optimal ist das natürlich nicht.


Ich habe somit für den Inhalt keinen auf den Punkt zu bringenden USP im Wortsinne ("Wow, so eine Welt gab es noch nie!") und kann auch nicht mit Verlagen und ihren Ressourcen konkurrieren. Von diesem Beitrag hier erhoffe ich mir stattdessen, von "kleinen Präferenzen" zu hören, z. B. wenn Leute sagen: "Ja, die Idee gefällt mir. Insbesondere brauche ich ständig Gebäudepläne von XYZ, wenn Du so etwas noch integrieren würdest, wäre das Buch etwas für mich." In diese Richtung könnten sich dann auch USPs entwickeln. Als One-man-show ist leider nicht mehr drin. Aber ... alles kann wachsen. Ich mag für die Zukunft nicht mehr Professionalität ausschließen, wenn sich weitere Synergien (wie z. B. mit dem Zeichner Deranos) ergeben sollten. Im Moment muss ich da eher bescheiden bleiben.

Danke für den wertvollen Hinweis zum Cover. Voll getroffen. Meine Befürchtung ist bestätigt.  :d Auf das "fertige" Buch kommt definitiv eine andere Grafik, die besser den Fantasy-Abenteuer-Charakter und das Erlebnis in den Vordergrund stellen wird. Bisher hatte ich noch keine geeignete Grafik dafür. Mit etwas Glück bekomme ich aber eine tolle. Deranos, der oben genannte Zeichner, hat angedeutet, dass er sich darüber schon Gedanken gemacht hat.
Titel: Re: Geplante Buchveröffentlichung: universelle Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE
Beitrag von: snoopie am 17.09.2018 | 16:40
Interessant
Wenn das Buch veröffentlicht wurde und im Tanelorn gute Rezis bekommt, werde ich es mir wohl auch holen.
Als PDF macht das Ganze meines Erachtens mehr Sinn, da man aus dem Softcover nur Schwer kopieren kann.
Titel: Re: Geplante Buchveröffentlichung: universelle Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 17.09.2018 | 17:33
Die Hintergrundtexte der Klassen kommen nicht über dröge Beliebigkeit hibaus, bis ich aufhörte zu lesen.


Warum Bastard nur bei einigen Hintergründen?
Titel: Re: Geplante Buchveröffentlichung: universelle Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE
Beitrag von: LushWoods am 17.09.2018 | 17:40
Die Hintergrundtexte der Klassen kommen nicht über dröge Beliebigkeit hibaus, bis ich aufhörte zu lesen.


Warum Bastard nur bei einigen Hintergründen?

Der kann nicht anders, nicht entmutigen lassen.  :d


Edit:
Bis auf das wirklich grausame Cover, sieht das interessant aus. Viele deine Zeichnungen sehen auch bedeutend besser aus, nimm doch den Drachen z.B.
In nicht ganz so bunt. Dazu lenkt ein quietschbunter Dämon vermutlich auch eher vom Inhalt ab. Deine Karten und Bodenpläne gefallen mir sehr gut.
Insgesamt könnte ich dein Buch wahrscheinlich eher nicht gebrauchen, einfach weil wir kaum mehr reine Fantasy spielen, aber ich finde es außerordentlich interessant wenn jemand über Jahre hinweg, mehr oder weniger alleine, so viel Energie in so ein großes Projekt steckt.
Titel: Re: Geplante Buchveröffentlichung: universelle Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE
Beitrag von: Derjayger am 17.09.2018 | 18:02
nicht entmutigen lassen.  :d

Jo! Ich bin jedenfalls sehr neugierig auf das Buch. Finde unkommerzielle Liebhaberprojekte super interessant, v.a. wenn sie so lange brauchen und so groß sind.

https://www.pen-and-paper-rollenspiel.de/artikel-buch-struktur.html
Du hast es bisher geschafft, die miesen Ergebnisse von Namensgeneratoren auszusortieren. Das finde ich extrem wichtig. Weiter so!
Titel: Re: Geplante Buchveröffentlichung: universelle Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE
Beitrag von: Günni am 18.09.2018 | 08:32
Vielen Dank für das konstruktive Feedback!  :)
Titel: Re: Geplante Buchveröffentlichung: universelle Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE
Beitrag von: Grandala am 18.09.2018 | 09:26
Also von mir auch erstmal viel Erfolg! Lass dich nicht entmutigen.

Was ich vor allem immer wieder brauche sind Karten von Häusern, Höfen, Burgen, Türmen und Städten (vor allem an Seen und Flüssen) um sie auf andere Setting konvertieren zu können. Daher wäre auch eine PDF-Version evt. in Kombi mit einem Druck eher meine Wahl beim Kauf. Ich find das Projekt an sich sehr sympatisch. Eine größere Leseprobe (evt. eine Stadtbeschreibung u.Ä.) würde mich zum kauf bewegen können, wenn sie mir stilistisch und von den Ideen gefällt.

Mal ne Frage:
Mit welchen Systemen hast du deine Welt denn bisher so bespielt?
Titel: Re: Geplante Buchveröffentlichung: universelle Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE
Beitrag von: Ninkasi am 18.09.2018 | 09:52
Wenn ich das richtig bisher verstanden habe, dann ist das Buch eher eine Settingbeschreibung, statt eine universelle Werkzeugkiste für Spielleiter/ Spieler. Da es "typische" Fantasykost beinhaltet, könnte man viel daraus in andere Fantasy-Welten exportieren.

Typische Gebäudebeschreibung mit Plänen finde ich toll. Besser wäre noch ein bisschen Zufalls-Generator dabei.
Als Beispiel die Wappen, schön die fertig zu bekommen, cooler hätte ich so ein Generator wie bei Das Lied von Eis und Feuer Rollenspiel gefunden.



Viel Erfolg.
Titel: Re: Geplante Buchveröffentlichung: universelle Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE
Beitrag von: Deep_Impact am 18.09.2018 | 09:57
Es soll glaube schon diese eine konkrete Spielwelt sein, an der er seit 20 Jahren schraubt. Heartbreaker?
Titel: Re: Geplante Buchveröffentlichung: universelle Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE
Beitrag von: Günni am 18.09.2018 | 11:11

Was ich vor allem immer wieder brauche sind Karten von Häusern, Höfen, Burgen, Türmen und Städten (vor allem an Seen und Flüssen) um sie auf andere Setting konvertieren zu können. Daher wäre auch eine PDF-Version evt. in Kombi mit einem Druck eher meine Wahl beim Kauf. Ich find das Projekt an sich sehr sympatisch. Eine größere Leseprobe (evt. eine Stadtbeschreibung u.Ä.) würde mich zum kauf bewegen können, wenn sie mir stilistisch und von den Ideen gefällt.

Gut, danke, das nehme ich in meine Liste möglicher To-Dos auf!

Mit welchen Systemen hast du deine Welt denn bisher so bespielt?
Wir waren begeistert von der 2nd Edition von ROLEMASTER, haben diese aber angepasst an unsere individuellen Bedürfnisse. Manchmal haben wir Optionsregeln verwendet, manchmal haben wir komplett eigene Regeln hinzugefügt. Viele uns unnötig erscheinende Aspekte, Tabellen und Rechnereien haben wir weggelassen. Mit den Jahren haben wir immer mehr justiert. Am Ende ein sehr eigenwilliges Konstrukt, was für uns aber gut funktioniert hat.
Titel: Re: Geplante Buchveröffentlichung: universelle Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE
Beitrag von: Günni am 18.09.2018 | 11:13
Typische Gebäudebeschreibung mit Plänen finde ich toll. Besser wäre noch ein bisschen Zufalls-Generator dabei.
Als Beispiel die Wappen, schön die fertig zu bekommen, cooler hätte ich so ein Generator wie bei Das Lied von Eis und Feuer Rollenspiel gefunden.

Danke für den Hinweis, das schaue ich mir an und denke über Möglichkeiten nach!
Titel: Re: Geplante Buchveröffentlichung: universelle Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE
Beitrag von: Pyromancer am 18.09.2018 | 11:18
Von diesem Beitrag hier erhoffe ich mir stattdessen, von "kleinen Präferenzen" zu hören, z. B. wenn Leute sagen: "Ja, die Idee gefällt mir. Insbesondere brauche ich ständig Gebäudepläne von XYZ, wenn Du so etwas noch integrieren würdest, wäre das Buch etwas für mich." [/b]In diese Richtung könnten sich dann auch USPs entwickeln. Als One-man-show ist leider nicht mehr drin. Aber ... alles kann wachsen. Ich mag für die Zukunft nicht mehr Professionalität ausschließen, wenn sich weitere Synergien (wie z. B. mit dem Zeichner Deranos) ergeben sollten. Im Moment muss ich da eher bescheiden bleiben.

Was ich immer nützlich finde sind die Dinge, die mir einen tieferen Einblick geben, wie die Welt funktioniert. Z.B. typische Tagesabläufe von NSCs (was macht der Priester im Tempel eigentlich den ganzen Tag lang?), Bevölkerungsstruktur (in einem typischen kleinen Dorf in Land X gibt's pro 100 Einwohner 3 Schamanen, 5 Schuhmacher, einen Müller und einen halben Schmied), logistische Dinge (Stadt Y muss 1000 Tonnen Nahrung im Jahr importieren; zwischen September und Oktober, nach der Ernte, sind auf den  Straßen A, B und C pro Stunde 4 Karren mit Getreidesäcken unterwegs, die im zentralen Kornspeicher eingelagert werden). Solche Dinge.

Außerdem: Ich würde zusehen, das Buch in thematische, in sich abgeschlossene Häppchen zu zerschlagen. Einen 400-Seiten-Brocken über "die Welt" schau ich mir ziemlich sicher NICHT an, ein 32-Seiten-Heftlein über ein bestimmtest Land oder eine bestimmte Organisation schon eher.
Titel: Re: Geplante Buchveröffentlichung: universelle Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE
Beitrag von: Günni am 18.09.2018 | 12:49
Was ich immer nützlich finde sind die Dinge, die mir einen tieferen Einblick geben, wie die Welt funktioniert. Z.B. typische Tagesabläufe von NSCs (was macht der Priester im Tempel eigentlich den ganzen Tag lang?), Bevölkerungsstruktur (in einem typischen kleinen Dorf in Land X gibt's pro 100 Einwohner 3 Schamanen, 5 Schuhmacher, einen Müller und einen halben Schmied), logistische Dinge (Stadt Y muss 1000 Tonnen Nahrung im Jahr importieren; zwischen September und Oktober, nach der Ernte, sind auf den  Straßen A, B und C pro Stunde 4 Karren mit Getreidesäcken unterwegs, die im zentralen Kornspeicher eingelagert werden). Solche Dinge.

Wertvoller Hinweis, danke! Teilweise habe ich solche Dinge schon aufgenommen, teilweise habe ich so etwas erarbeitet, aber nicht immer für das Buch eingeplant. Zum Beispiel Matrizen über Institutionen/Organisation/Berufe:

X-Achse = Dörfer und Städte eines Königreiche
y-Achse = Institutionen/Organisation/Berufe und ihre Anzahl

Auch das Thema Reisen/Geschwindigkeiten/Witterungsverhältnisse/Jahreszeiten/Temperaturen/Begehbarkeit ist tabellarisch vorhanden, könnte aber noch gut durch eine Matrix von typischen Begegnungen und Abläufen ergänzt werden. Die Idee gefällt mir außerordentlich gut. Das würde ich als Spielleiter auch gut gebrauchen können.

Außerdem: Ich würde zusehen, das Buch in thematische, in sich abgeschlossene Häppchen zu zerschlagen. Einen 400-Seiten-Brocken über "die Welt" schau ich mir ziemlich sicher NICHT an, ein 32-Seiten-Heftlein über ein bestimmtest Land oder eine bestimmte Organisation schon eher.
:d Ja, den Punkt sehe ich!
Titel: Re: Geplante Buchveröffentlichung: universelle Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE
Beitrag von: Aedin Madasohn am 18.09.2018 | 13:31
was Spielleiter als Ressource für ihr Fantasy-Setting benötigen
nach der Ernte, sind auf den  Straßen A, B und C pro Stunde 4 Karren mit Getreidesäcken unterwegs


aufbauend auf solch einfachen bzw. naheliegenden Dingen sind Reiseszenarien bzw. Wege ins Abenteuer standarisiert darstellbar:
Wenn ein Pass(weg) oder eine Furt auf einer für Spieler relevanten Route liegen, können hier Aussagen zu Frühjahreshochwasser, Schneeschmelze etc. pp. den Spielleiter entlasten oder gleich den Plothook liefern:

Wenn Landschaft X für besonders strenge Winter berüchtigt ist und der Pass Y auch noch besonders hoch liegt, wird die Überwindung zur Zeit Z schon ein eigenes Abenteuer werden, wofür die Kaufherren von A aber eine hübsche Prämie springen lassen, da sie unbedingt noch zur Frühjahresmesse in B die reinweißen Pelze der Hastdunichtgesehen-Iltise anbieten wollen (beliebig variierbar)

Welche Winterentinitäten mag man aber zu dieser Zeit am Pass Y dabei stören? Einen hungrigen Oger/Yeti/Frostriesen oder aber...

auf der unbedeutenden Aue wird zum Frühjahreshochwasser mit einfachen Nachen größere Lasten (von der Warte von Pferdefuhrwerken aus  ;)) mit wenig Manpower (Kosten Geld und Verpflegung; keine Pferde!) bachabwärts transportiert.
Etwa säckeweise Eichenrinde (aus Stockausschlagplantagen, Wikipedia hilft) für die Ledergerberei.
Saisonale günstige Mitfahrgelegenheit für Helden bzw. Helden werden gebraucht, die verschütt gegangen Schiffer wiederzufinden (wenn nur einmal im Jahr genutzt, wer/was hat sich zwischenzeitlich da am Ufer sein Jagdrevier gemacht und sieht die Schiffer als Zwischensnack an?)
 
Titel: Re: Geplante Buchveröffentlichung: universelle Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE
Beitrag von: Deep_Impact am 18.09.2018 | 13:49
nach der Ernte, sind auf den  Straßen A, B und C pro Stunde 4 Karren mit Getreidesäcken unterwegs[/i]

Programmierer-Logik: Wenn ich die Strassen [A, B, C] beobachte und im Laufe der Zeit [60 Minuten] 56 Karren [Getreidesäcke] vorbeikommen, dann weiß ich, dass es die 14 Stunde geschlagen hat!

Wer braucht schon Uhren...
Titel: Re: Geplante Buchveröffentlichung: universelle Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE
Beitrag von: Ninkasi am 18.09.2018 | 15:25
Was ich immer nützlich finde sind die Dinge, die mir einen tieferen Einblick geben, wie die Welt funktioniert. Z.B. typische Tagesabläufe von NSCs (was macht der Priester im Tempel eigentlich den ganzen Tag lang?), Bevölkerungsstruktur (in einem typischen kleinen Dorf in Land X gibt's pro 100 Einwohner 3 Schamanen, 5 Schuhmacher, einen Müller und einen halben Schmied), logistische Dinge (Stadt Y muss 1000 Tonnen Nahrung im Jahr importieren; zwischen September und Oktober, nach der Ernte, sind auf den  Straßen A, B und C pro Stunde 4 Karren mit Getreidesäcken unterwegs, die im zentralen Kornspeicher eingelagert werden). Solche Dinge.


Jo, so nützlich Dinge, wo ich schlecht improvisieren kann und halbwegs realistisch sein sollte. Da fallen mir auch so Dinge ein wie Recht und Ordnung in Theorie und Praxis. Wie sieht die Strafe für Vergehen XY aus und wer setzt das um etc. Verantwortlichkeiten (Klerus, Adel, in der Stadt, im Dorf,...)
Titel: Re: Geplante Buchveröffentlichung: universelle Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE
Beitrag von: Günni am 19.09.2018 | 08:27
Jau! Gut! Das ist schon eine Menge Futter. Für mich zeichnet sich ab, dass ich die teilweise für ein strukturiertes Ausarbeiten der Welt bereits von mir angefertigten Tabellen/Matrizen, die noch nicht Bestandteil des Buches sind, für eine Integration in das Buch in Betracht ziehen sollte. Ich werde das vorhandene Material analysieren, anhand des bisherigen Feedbacks noch einige Lücken finden und diesen Aspekt neu bewerten. Vorläufiges Fazit: Ich muss diesem Bereich mehr Raum einräumen. Danke sehr!  :d
Titel: Suche Co-Autor für Abenteuer 'Verrückte Zeiten'
Beitrag von: Günni am 21.10.2018 | 13:52
(https://www.pen-and-paper-rollenspiel.de/img/pen-and-paper-rollenspiel-bibliothek-magier-zauber-zeit-abenteuer-aran.jpg)(https://www.pen-and-paper-rollenspiel.de/img/pen-and-paper-rollenspiel-ring-edelstein-wappen-abenteuer-aran.jpg)(https://www.pen-and-paper-rollenspiel.de/img/pen-and-paper-rollenspiel-symbol-erdgoettin-gwladeyr-abenteuer-aran.png)(https://www.pen-and-paper-rollenspiel.de/img/pen-and-paper-rollenspiel-wappen-tempel-blut-abenteuer-aran.png)

Für 'Das Buch der Königreiche' passende Abenteuer und Ideen werde ich nach und nach im bescheidenen Rahmen online auf meiner Website platzieren. Vorteil des Online-Mediums: Es kostet keine Buchseiten, ist jederzeit anpassbar und erweiterbar. Mit der Veröffentlichung des Buches wird es noch ein bisschen dauern - Ich rechne jetzt mit dem Frühjahr.

Ein bisschen Zeit habe ich in den vergangenen Wochen in ein neues Abenteuer 'Verrückte Zeiten' gesteckt - ein Detektiv-Abenteuer mit ausführlichem Hintergrund. Die Spieler müssen eigenständig viel interagieren, recherchieren und sich mit einer Stadtgeschichte auseinander setzen. Ein fehlgeschlagener Zauber löst eine verhängnisvolle Kette unvorsehbarer Ereignisse aus und ist Wegbereiter für grausame Morde.

Bei der Entwicklung des Abenteuers ist mir eine Sache besonders bewusst geworden: "Früher" habe ich zu zweit gemeistert. Beim Entwickeln von Welt und Abenteuern war das vielfach vorteilhaft, weil der Co-Meister auf Ideen kam, die mir gar nicht in den Sinn gekommen waren. Und umgekehrt. Auslöser für diese Herangehensweise waren für mich vermutlich zwei vor drei Jahrzehnten gemeisterte DSA-Abenteuer, die bis heute bei mir nachwirken (auch wenn ich heute keine Details mehr erinnere): Die 'Kanäle von Grangor' und ein zweites am selben Ort angesiedeltes, an dessen Titel ich mich nicht einmal mehr erinnere. Mich hat es damals umgehauen, dass man zwei unabhängige Abenteuer zu einem verknüpfen konnte. Das fand ich faszinierend und hat mich später beim Weltenbau und bei Eigenentwicklungen von Abenteuern sehr beeinflusst. Wir haben über Jahre in Welten und Kampagnen gespielt, in der man x-beliebig viele Abenteuer und Handlungsstränge miteinander verweben konnte. Die SC wurden im Laufe des Spiels immer mehr ein Teil der Welt.

Das brachte mich auf den Gedanken: Wenn ich jetzt einen Co-Spielleiter hätte, der sich ein passendes Abenteuer ausdenken könnte, das mit meinem verbunden werden könnte ...

Deshalb nun meine Suche nach einem Co-Autor für das Abenteuer 'Verrückte Zeiten'. Es ist zwar noch nicht fertig, aber ich habe die 'Beta-Version' schon online gestellt. Vielleicht findet sich hier jemand, der ein wenig die Ideen/Werte etc. teilt, dem das Abenteuer gefällt und sich sagt: Ja, ich hätte richtig Lust darauf, ein Abenteuer/einen zweiten Handlungsstrang dazu zu erfinden. Dann bitte eine private Nachricht an mich.

Selbstverständlich würde die Arbeit des Co-Autors auch als seine Leistung gekennzeichnet sein. Er müsste damit einverstanden sein, dass ich - im Moment plane ich das jedenfalls - aus dem Abenteuer eine Broschüre im Format DIN A4 gestalte und als kostenfreies PDF auf meiner Website online stelle.

Zuletzt noch der Link zum Abenteuer 'Verrückte Zeiten': https://www.pen-and-paper-rollenspiel.de/artikel-text-abenteuer-geheimes-grab.html

Titel: Re: Geplante Buchveröffentlichung: universelle Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE
Beitrag von: Günni am 14.11.2018 | 21:18
Bisher habe ich leider noch niemanden gefunden, der sich als Co-Autor für das Abenteuer betätigen möchte. Also, bitte noch melden. Auch wenn der Post alt ist, ändert das nicht an meinem Wunsch an einer Kooperation / Zusammenarbeit mit einem Gleichgesinnten.

Ein wenig von den hier im Thread erhaltenen Input habe ich im Buch mittlerweile verarbeiten können. Meine druckfrische Testversion beinhaltet schon ein paar Neuerungen wie ein positiveres Titelbild (als Platzhalter für einen Titel, der zzt. gezeichnet wird) oder eine Matrix der Berufe/Gewerke der Städte/Dörfer eines Königreichs etc.

(https://www.pen-and-paper-rollenspiel.de/img/pen-and-paper-rollenspiel-buch-der-koenigreiche-slider2-01-titel.jpg)

(https://www.pen-and-paper-rollenspiel.de/img/pen-and-paper-rollenspiel-buch-der-koenigreiche-slider2-04-berufe.jpg)

(https://www.pen-and-paper-rollenspiel.de/img/pen-and-paper-rollenspiel-buch-der-koenigreiche-slider2-08-drache.jpg)

20 weitere Bilder des Buches habe ich in einen Slider auf meiner Website gepackt: https://www.pen-and-paper-rollenspiel.de/artikel-buch-produktion.html (https://www.pen-and-paper-rollenspiel.de/artikel-buch-produktion.html)

PS: Suche Spielrunde in den Kreisen SL-FL/RD-ECK/NF. Gibt es eine Spielrunde in den Kreisen Schleswig-Flensburg/Rendsburg-Eckernförde/Nordfriesland, der ich mich zuerst als Spieler und später auch als Spielleiter anschließen kann? Wichtig wäre mir intensives Rollenspiel der Charaktere (investigative Abenteuer, Ausspiel der Charaktere, längere Kampagne, Fantasy-Setting, System erst einmal zweitrangig)?

Einen schönen Abend!
Titel: Re: Geplante Buchveröffentlichung: universelle Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE
Beitrag von: Derjayger am 15.11.2018 | 13:35
Freue mich immer über Neuigkeiten von deinem Projekt!
Titel: Re: Geplante Buchveröffentlichung: universelle Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 15.11.2018 | 14:03
Nimm als Titelbild ne Landkarte, passt viel besser.
Titel: Re: Geplante Buchveröffentlichung: universelle Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE
Beitrag von: Der Läuterer am 15.11.2018 | 14:50
Meine Hochachtung für die viele Arbeit, die Du Dir da gemacht hast.
Ich finde das faszinierend.
Aber ich frage mich auch unwillkürlich, 'weshalb jetzt noch eine Welt?'

Bitte bekomm das nicht in den falschen Hals.
Ich werde kaum ermessen können, wieviel Arbeit und Zeit in Dein Projekt bereits geflossen ist.
Und man merkt, dass da sehr viel Herzblut von Dir drin steckt.

Ich habe allerdings sehr oft den Eindruck, dass sich viele SLs ihre eigene Welt gestalten oder bestehende Welten umgestalten. Und jedes System hat seine Welt.

Verzeih also bitte meine Frage. Sie kommt arrogant rüber, was aber nicht so gemeint ist.
Was hebt Deine Welt von anderen Welten ab und weshalb sollte man sie haben wollen?
Titel: Re: Geplante Buchveröffentlichung: universelle Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE
Beitrag von: JS am 15.11.2018 | 15:03
Wurden die Texte schon korrigiert?
Titel: Re: Geplante Buchveröffentlichung: universelle Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE
Beitrag von: Derjayger am 15.11.2018 | 16:52
Was hebt Deine Welt von anderen Welten ab und weshalb sollte man sie haben wollen?

Ist doch wurscht. Das ist das schöne, wenn man finanziell unabhängig von seiner "Kunst" ist. Andersherum: Diese Frage muss man sich (nur) stellen, wenn man damit Geld machen will.
Ansonsten ist es eine wunderbar beglückende Beschäftigung. Und wenn andere daran teilhaben können, umso besser. Wenn nicht, ist's nicht so schlimm.
Titel: Re: Geplante Buchveröffentlichung: universelle Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 15.11.2018 | 19:01
Ich baue auch gerne Welten auch wenn die dann kaum einer nutzt.

Ich les mir das mal durch sobald ich kann.
Titel: Re: Geplante Buchveröffentlichung: universelle Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE
Beitrag von: Aedin Madasohn am 15.11.2018 | 20:01
hallo Günni

 :d für die viele Arbeit, die du in deine Welt da gesteckt hast  :d

ich lese gerade dein Abenteuer, mal meine 50 Cent dazu:

1. Akt:Was ist über die Magierin Thianna herauszufinden?

"nicht viel mehr übrig als modrige Klumpen und Staub"

woran kann man dann noch erkennen, ob es wirklich Thianna ist/war? bau doch die Szene so auf, dass der vergangene Korpus gar nicht mehr "direkt" identifizierbar ist und einzig ein profanes (nicht magisches) Schmuckstück/Kette/goldenen Knöpfe mit Motiv X der Aufhänger für eine "möglicherweise vorschnelle" Identifizierung als Thianna herhält.
so hat der SL noch mal die Möglichkeit, zu einem späteren Zeitpunkt "Gerüchte" über eine Sichtung Thiannas einzubauen

"lässt sich über das Besucherverzeichnis ermitteln"
wie soll dieses Verzeichnis aussehen? Papierbürokratie mit Klarnamen wie in der Moderne? blanke Steinwand, wo mit Kreide/Holzkohle Namens-chiffre/"Hiroglyphen" stehen und monatlich abgewaschen werden?
wer kann die Kürzel der anderen Studierenden überhaupt identifizieren? hier lässt sich Paranoia streuen, wenn da eine "Hiroglyphe" als letztes auftaucht, die keiner einem Namen zuordnen kann. Oder wenn dieses Zeichen fehlfarbig auftaucht, aber später in der Gruft dieses wieder auftaucht. (gefärbte) Kreide, Kalk, Holzkohle
wie nachher die letzten Inschriften des Bannerherrns

vielleicht noch ein Hilfestellung aus deinem Magiesystem heraus, wie/ob/gegen welchen Schwergrad ein SpielerMagier die Zeitmanipulation auch identifizieren könnte.

2.Akt
so viele Silber und Goldschmiede in einer 2000 Seelenstadt mit einem so unfunktionellem Nothafen? es geht doch nur darum, dass der Siegelring als Pfand genommen wird. "Schmiede" reduzieren und durch Pfandleiher ersetzen, dass macht die Story da runder.
Pfandleiher haben auch mal Anbindung an die Diebesgilde (nicht ausgelöste Pfände werden ja versteigert, so dass hier bequem Diebesgut einspeisbar wird) bzw. an Schlägertypen, so dass hier ein Action-orientierter SL was mit anfangen kann

alternativ hat der Bannerherr "ganz woanders" sein Geld her (Plotrelevant? weiterer Pfad zur Aufdeckung seiner Herkunft? Im Schmugglertunnel lag der letzte Notgroschen des Schmugglers Athor samt Waffe, "Altprägungen" der Golddukaten von Bogumil dem Langen tauchen in der Stadt auf)  - der Siegelring wird ihm aber von einer jungen Diebin gestohlen, die dann das Stück zum Hehler-Pfandleiher bringt und furchbar druchgeprügelt wird, weil das Stück zu auffällig zum "Verhökern" ist.
- ein grün und blau geprügeltes zerlumptes Mädchen, welches sich seine Tagesration nicht verdient hat (furchbar hungrig ist) und einem wütenden Bannerherr (Schwert!) aus dem Weg gehen muss
drückt sich in den Schatten herum und schaut sich misstrauisch um - vielleicht bemerkt das ja ein sinnesscharfer SC und misversteht das als "Beschattung seiner selbst", so dass er die Kleine hochnimmt.

 

 

Titel: Re: Geplante Buchveröffentlichung: universelle Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE
Beitrag von: Aedin Madasohn am 15.11.2018 | 21:13
3. Akt

Nachfrage nach Kerzen:

???
die Zeidler (Wildbienen Ausbeuter) können nicht liefern, der Wald ist leer...
die Imker (Züchter) können nicht liefern, jemand hat ihre Körbe geplündert...
Stadtgespräch, was für einen Bienenwolf (Beowulf  ~;D) da unterwegs sei

- außerdem droht ein "Zunftkrieg", wenn der reiche Bienenwächser jetzt Talglichter (mit Gehilfen oder im Verlag) en mass zieht.
Die arme Zunft der Talgzieher versucht sich Gehör zu verschaffen (im Wortsinne - Sprechchöre), so dass sich einige Stadtobere nicht so recht mit den ermittelnden SC abgeben können, da da ja noch Radau ist

4. Akt

Hochbetrieb durch Galeone

da ja mit Booten übergemacht werden muss, braucht es zusätzliche arbeitende Hände. Da ja wie beschrieben die Ernte schon eingebracht ist, kommen jetzt mehrere Dutzend Bauersknechte für Tagelöhnerwerk in die Stadt (die ihren Lohn auch lautstark auf den Kopf hauen werden / verhuren) und packen mit zu.
Das erschwert es natürlich, ein "fremdes Gesicht" in dieser nur 2000 Seelen zählenden Stadt zu identifizieren.

Fest der Patrizier:

fällt das nicht mit dem Mordabend/Nacht an dem Priester zusammen? Lass ein paar moralinsaure Puritaner da was von "göttlicher Strafe in Form eines reißenden Werwolfes wegen der eitlen Sünder!" an den Ecken der Straßen skandieren. Das bringt etwas Dampf in den Kessel.
Historisch verbürgt sind Scheiterhaufen der Eitelkeit. Das  wäre eine Gelegenheit, wo der "geraubte" Siegelring in seiner augenschreiender Auffälligkeit (da kann jetzt ein Silberschmied mal erstaunt drüberschauen und das Wappen erspähen) in den Fokus kommt.

Stadtgespräch! Woher kommt der? warum vermisst den Siegelring denn keiner?

Fun fact - kann der von dir beschriebene Stein brennen? also könnten die SC jederzeit aus der Asche dieses Scheiterhaufens der Eitelkeiten den Stein mit dem eingeritzten Wappen bergen  ;) 

die Verpfändungs-Story geht, doch in der Taverne legst du in meinen Augen zu viel zu schnell so ganz ohne Spielerzutun auf.
Hey, da setzt sich in der Taverne jemand zu euch und liefert euch Wappen, Waffenkauf und Auslöse mit des Priesters Geldbörse in ZackZack auf den Tisch.
(nach einem Hurenhausbesuch sollte die leer sein, besser, wenn der Priester statt Hurenbock ein Zocker wäre und gut gewonnen hätte - inklusive des Neides der Verlierer - außerdem gibt das einen Link zum ermordeten würfelnden Händler am nächsten Tag)

wenn die SC die junge Diebin zu Anfang "bemerkt" hatten, könnte sie auf der Gauklerwiese als Connection in die dortige Halbwelt dienen.
Ausgangslage: die Gossenratte hat bereits vertrauen zu den SCs und verdingt sich für Legwork. Dabei sieht sie den Bannerherrn auf der Gauklerwiese und er sie - Verfolgungsjagd und Eingriff der SCs, Rückzug des Bannerherrns und Fragen an die Gossenratte. "Oh, der ominöse Siegelring stammt von dem Typ und ach, er hat sich hier beim fahrenden Volk über einen verbotenen Kult mit Baumsymbolik erkundigt. Er ist kaum verständlich und wirft mit Altprägungen von Bogumil dem Langen um sich..."
Infolohn für eine Verfolgungsjagd

Alternativ treibt sie sich dort rum und fällt einem sinnesscharfen SC wieder auf (jetzt ist die Diebin wieder auf Jagd und sucht ein Opfer) - und könnte Versuchen, die SCs zu bestehlen, was dann eine Verfolgungsjagd auslösen könnte.
Ausgangslage: SCs, die einen Priestermörder suchen, fühlen sich von einer Gossenratte beschattet und stellen sie. "Wer schickt dich!" Darauf kann man (mit Fingerspitzengefühl) ein Verhör gegen ein Kind aufsetzen, in dem das Mädchen diesen komischen Typ von dem sie den Stadtgespräch-Siegelrung geklaut hat, erwähnt.
wie gesagt, ein nicht brennbarer Stein ließe sich jetzt aus der Asche bergen.
- oder die SCs jagen eine Diebin und auch der bestohlene Bannerherr wird jetzt auf die Kleine wieder aufmerksam und so rasseln alle mal zusammen.

wie gesagt, einfach nur in der Taverne sitzen und dann "plopp" ist mir zu dünn. Verfolgungsjagd durch Gassen und Höfe, flink sein und gewand, organisiert vielleicht? und bei Beistand (muss ja keine Kampf sein) gegen den Bannerherrn (mit Überzahl am Mädchen, so dass der Bannerherr sich sogleich wieder zurückzieht - kann aber so halb bemerkt werden) "singt" das Vögelchen alles heraus, was es weiß (will ja auch nicht als Diebin den Bütteln übergeben werden).
Abschließende Kombination müssen die Spieler dann wieder selber machen.
 



Titel: Re: Geplante Buchveröffentlichung: universelle Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE
Beitrag von: Günni am 18.11.2018 | 12:08
Meine Hochachtung für die viele Arbeit, die Du Dir da gemacht hast.
Ich finde das faszinierend.
Aber ich frage mich auch unwillkürlich, 'weshalb jetzt noch eine Welt?'

Bitte bekomm das nicht in den falschen Hals.
Ich werde kaum ermessen können, wieviel Arbeit und Zeit in Dein Projekt bereits geflossen ist.
Und man merkt, dass da sehr viel Herzblut von Dir drin steckt.

Ich habe allerdings sehr oft den Eindruck, dass sich viele SLs ihre eigene Welt gestalten oder bestehende Welten umgestalten. Und jedes System hat seine Welt.

Verzeih also bitte meine Frage. Sie kommt arrogant rüber, was aber nicht so gemeint ist.
Was hebt Deine Welt von anderen Welten ab und weshalb sollte man sie haben wollen?

Danke, ich nehme es positiv auf. :-) Weiter oben im Thread habe ich die Frage nach den USPs schon mal beantwortet. Ganz klar betrachtet gibt es laut Definition keine Knaller-Alleinstellungsmerkmale. Aber es gibt sicherlich Facetten und Aspekte, die bisher noch nicht entwickelt worden sind. Das Projekt mache ich, weil ich es mir irrsinnig viel Spaß bringt. Leidenschaft lässt sich mit Wirtschaftlichkeit nicht immer verbinden. Egal. Ich möchte stolz sagen können, dass ich meine Welt als Buch auf den Markt gebracht habe. Drei verkaufte Exemplare sind ein Erfolg. Die Freude am Schaffen steht im Vordergrund. Mit etablierten Welten möchte ich auch gar nicht konkurrieren. Den Nutzen des Buches würde ich eher darin sehen, dass Spielleiter sich Bausteine für ihr Spiel herausnehmen können: Alleine die Vielzahl an ausgearbeiteten Gebäuden kann einen Spielleiter bei der Entwicklung seiner eigenen Abenteuer echt entlasten.
Titel: Re: Geplante Buchveröffentlichung: universelle Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE
Beitrag von: Günni am 18.11.2018 | 12:09
Freue mich immer über Neuigkeiten von deinem Projekt!

Danke! :-)
Titel: Re: Geplante Buchveröffentlichung: universelle Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE
Beitrag von: Günni am 18.11.2018 | 12:12
Nimm als Titelbild ne Landkarte, passt viel besser.

Danke für das Feedback. Wenn alles läuft, wird das Motiv einen Abenteuerer auf Reisen zeigen und damit das andeuten, was im Inhalt stecken soll.
Titel: Re: Geplante Buchveröffentlichung: universelle Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE
Beitrag von: Günni am 18.11.2018 | 12:18
Wurden die Texte schon korrigiert?

Erst ein ganz kleiner Teil ist durch das Lektorat gegangen. Aber das macht nichts, denn ich bin leider deutlich hinter meinem selbst ziemlich knapp gestrickten Zeitplan hinterher. Beispielsweise gibt es noch Dutzende von kleinen und mittleren Textlücken. Wenn die geschlossen sind, erfolgt das Lektorat.
Titel: Re: Geplante Buchveröffentlichung: universelle Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE
Beitrag von: Günni am 18.11.2018 | 12:19
Ist doch wurscht. Das ist das schöne, wenn man finanziell unabhängig von seiner "Kunst" ist. Andersherum: Diese Frage muss man sich (nur) stellen, wenn man damit Geld machen will.
Ansonsten ist es eine wunderbar beglückende Beschäftigung. Und wenn andere daran teilhaben können, umso besser. Wenn nicht, ist's nicht so schlimm.

Auf den Punkt gebracht! :d
Über dieses Projekt habe ich beispielsweise einen Zeichner kennengelernt, der sich enorm über das Buch freut. Seine Zeichnungen bereichern die Welt. Und wir beide sind beglückt!
Titel: Re: Geplante Buchveröffentlichung: universelle Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE
Beitrag von: Günni am 18.11.2018 | 12:28
hallo Günni

 :d für die viele Arbeit, die du in deine Welt da gesteckt hast  :d

ich lese gerade dein Abenteuer, mal meine 50 Cent dazu:

1. Akt:Was ist über die Magierin Thianna herauszufinden?

"nicht viel mehr übrig als modrige Klumpen und Staub"

woran kann man dann noch erkennen, ob es wirklich Thianna ist/war? bau doch die Szene so auf, dass der vergangene Korpus gar nicht mehr "direkt" identifizierbar ist und einzig ein profanes (nicht magisches) Schmuckstück/Kette/goldenen Knöpfe mit Motiv X der Aufhänger für eine "möglicherweise vorschnelle" Identifizierung als Thianna herhält.
so hat der SL noch mal die Möglichkeit, zu einem späteren Zeitpunkt "Gerüchte" über eine Sichtung Thiannas einzubauen

"lässt sich über das Besucherverzeichnis ermitteln"
wie soll dieses Verzeichnis aussehen? Papierbürokratie mit Klarnamen wie in der Moderne? blanke Steinwand, wo mit Kreide/Holzkohle Namens-chiffre/"Hiroglyphen" stehen und monatlich abgewaschen werden?
wer kann die Kürzel der anderen Studierenden überhaupt identifizieren? hier lässt sich Paranoia streuen, wenn da eine "Hiroglyphe" als letztes auftaucht, die keiner einem Namen zuordnen kann. Oder wenn dieses Zeichen fehlfarbig auftaucht, aber später in der Gruft dieses wieder auftaucht. (gefärbte) Kreide, Kalk, Holzkohle
wie nachher die letzten Inschriften des Bannerherrns

vielleicht noch ein Hilfestellung aus deinem Magiesystem heraus, wie/ob/gegen welchen Schwergrad ein SpielerMagier die Zeitmanipulation auch identifizieren könnte.

2.Akt
so viele Silber und Goldschmiede in einer 2000 Seelenstadt mit einem so unfunktionellem Nothafen? es geht doch nur darum, dass der Siegelring als Pfand genommen wird. "Schmiede" reduzieren und durch Pfandleiher ersetzen, dass macht die Story da runder.
Pfandleiher haben auch mal Anbindung an die Diebesgilde (nicht ausgelöste Pfände werden ja versteigert, so dass hier bequem Diebesgut einspeisbar wird) bzw. an Schlägertypen, so dass hier ein Action-orientierter SL was mit anfangen kann

alternativ hat der Bannerherr "ganz woanders" sein Geld her (Plotrelevant? weiterer Pfad zur Aufdeckung seiner Herkunft? Im Schmugglertunnel lag der letzte Notgroschen des Schmugglers Athor samt Waffe, "Altprägungen" der Golddukaten von Bogumil dem Langen tauchen in der Stadt auf)  - der Siegelring wird ihm aber von einer jungen Diebin gestohlen, die dann das Stück zum Hehler-Pfandleiher bringt und furchbar druchgeprügelt wird, weil das Stück zu auffällig zum "Verhökern" ist.
- ein grün und blau geprügeltes zerlumptes Mädchen, welches sich seine Tagesration nicht verdient hat (furchbar hungrig ist) und einem wütenden Bannerherr (Schwert!) aus dem Weg gehen muss
drückt sich in den Schatten herum und schaut sich misstrauisch um - vielleicht bemerkt das ja ein sinnesscharfer SC und misversteht das als "Beschattung seiner selbst", so dass er die Kleine hochnimmt.

 

Cool! Danke für die interessanten Anregungen!  :d Ich brauche etwas Zeit, um die Inspirationen durchzugehen und zu durchdenken. In ein paar Tagen antworte ich konkreter.
Titel: Re: Geplante Buchveröffentlichung: universelle Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE
Beitrag von: Günni am 18.11.2018 | 12:33
3. Akt

Nachfrage nach Kerzen:

???
die Zeidler (Wildbienen Ausbeuter) können nicht liefern, der Wald ist leer...
die Imker (Züchter) können nicht liefern, jemand hat ihre Körbe geplündert...
Stadtgespräch, was für einen Bienenwolf (Beowulf  ~;D) da unterwegs sei

- außerdem droht ein "Zunftkrieg", wenn der reiche Bienenwächser jetzt Talglichter (mit Gehilfen oder im Verlag) en mass zieht.
Die arme Zunft der Talgzieher versucht sich Gehör zu verschaffen (im Wortsinne - Sprechchöre), so dass sich einige Stadtobere nicht so recht mit den ermittelnden SC abgeben können, da da ja noch Radau ist

4. Akt

Hochbetrieb durch Galeone

da ja mit Booten übergemacht werden muss, braucht es zusätzliche arbeitende Hände. Da ja wie beschrieben die Ernte schon eingebracht ist, kommen jetzt mehrere Dutzend Bauersknechte für Tagelöhnerwerk in die Stadt (die ihren Lohn auch lautstark auf den Kopf hauen werden / verhuren) und packen mit zu.
Das erschwert es natürlich, ein "fremdes Gesicht" in dieser nur 2000 Seelen zählenden Stadt zu identifizieren.

Fest der Patrizier:

fällt das nicht mit dem Mordabend/Nacht an dem Priester zusammen? Lass ein paar moralinsaure Puritaner da was von "göttlicher Strafe in Form eines reißenden Werwolfes wegen der eitlen Sünder!" an den Ecken der Straßen skandieren. Das bringt etwas Dampf in den Kessel.
Historisch verbürgt sind Scheiterhaufen der Eitelkeit. Das  wäre eine Gelegenheit, wo der "geraubte" Siegelring in seiner augenschreiender Auffälligkeit (da kann jetzt ein Silberschmied mal erstaunt drüberschauen und das Wappen erspähen) in den Fokus kommt.

Stadtgespräch! Woher kommt der? warum vermisst den Siegelring denn keiner?

Fun fact - kann der von dir beschriebene Stein brennen? also könnten die SC jederzeit aus der Asche dieses Scheiterhaufens der Eitelkeiten den Stein mit dem eingeritzten Wappen bergen  ;) 

die Verpfändungs-Story geht, doch in der Taverne legst du in meinen Augen zu viel zu schnell so ganz ohne Spielerzutun auf.
Hey, da setzt sich in der Taverne jemand zu euch und liefert euch Wappen, Waffenkauf und Auslöse mit des Priesters Geldbörse in ZackZack auf den Tisch.
(nach einem Hurenhausbesuch sollte die leer sein, besser, wenn der Priester statt Hurenbock ein Zocker wäre und gut gewonnen hätte - inklusive des Neides der Verlierer - außerdem gibt das einen Link zum ermordeten würfelnden Händler am nächsten Tag)

wenn die SC die junge Diebin zu Anfang "bemerkt" hatten, könnte sie auf der Gauklerwiese als Connection in die dortige Halbwelt dienen.
Ausgangslage: die Gossenratte hat bereits vertrauen zu den SCs und verdingt sich für Legwork. Dabei sieht sie den Bannerherrn auf der Gauklerwiese und er sie - Verfolgungsjagd und Eingriff der SCs, Rückzug des Bannerherrns und Fragen an die Gossenratte. "Oh, der ominöse Siegelring stammt von dem Typ und ach, er hat sich hier beim fahrenden Volk über einen verbotenen Kult mit Baumsymbolik erkundigt. Er ist kaum verständlich und wirft mit Altprägungen von Bogumil dem Langen um sich..."
Infolohn für eine Verfolgungsjagd

Alternativ treibt sie sich dort rum und fällt einem sinnesscharfen SC wieder auf (jetzt ist die Diebin wieder auf Jagd und sucht ein Opfer) - und könnte Versuchen, die SCs zu bestehlen, was dann eine Verfolgungsjagd auslösen könnte.
Ausgangslage: SCs, die einen Priestermörder suchen, fühlen sich von einer Gossenratte beschattet und stellen sie. "Wer schickt dich!" Darauf kann man (mit Fingerspitzengefühl) ein Verhör gegen ein Kind aufsetzen, in dem das Mädchen diesen komischen Typ von dem sie den Stadtgespräch-Siegelrung geklaut hat, erwähnt.
wie gesagt, ein nicht brennbarer Stein ließe sich jetzt aus der Asche bergen.
- oder die SCs jagen eine Diebin und auch der bestohlene Bannerherr wird jetzt auf die Kleine wieder aufmerksam und so rasseln alle mal zusammen.

wie gesagt, einfach nur in der Taverne sitzen und dann "plopp" ist mir zu dünn. Verfolgungsjagd durch Gassen und Höfe, flink sein und gewand, organisiert vielleicht? und bei Beistand (muss ja keine Kampf sein) gegen den Bannerherrn (mit Überzahl am Mädchen, so dass der Bannerherr sich sogleich wieder zurückzieht - kann aber so halb bemerkt werden) "singt" das Vögelchen alles heraus, was es weiß (will ja auch nicht als Diebin den Bütteln übergeben werden).
Abschließende Kombination müssen die Spieler dann wieder selber machen.
 

Wirklich nice! :d Vielen Dank! So ein Austausch fehlt mir bisher im echten Leben, da ich zzt. nur noch wenig im persönlichen Austausch mit anderen Rollenspielern bin. Ich habe diese Anregungen nur überflogen - es wird mich etwas Zeit kosten, das alles gedanklich durchzuspielen. Feedback kommt in den nächsten Tagen.
Titel: Re: Geplante Buchveröffentlichung: universelle Spielhilfe DAS BUCH DER KÖNIGREICHE
Beitrag von: Günni am 19.04.2019 | 19:00
Leider hänge ich deutlich hinter meinem Zeitplan hinterher und ich habe an dem besagten Abenteuer bislang nicht weiter gearbeitet.  :-[ Sorry, dass ich Feedback versprochen habe, aber es dann doch nicht getan habe. Ich verspreche jetzt lieber nichts und nenne kein neues Datum, wann ich das Abenteuer aktualisiere ... Nur eines: Ich werde es definitiv finalisieren.

Immerhin habe ich derweil einige Lücken des Buches schließen können und mehrere hier im Thread diskutierte Dinge zu meinem Buch erarbeitet und ergänzt.

Zum Beispiel mehrere ortsabhängige Begegnungstabellen:

Indirekt habe etwas zum Abenteuer beigetragen, indem ich den Schauplatz Aran weiter ausgearbeitet und beispielsweise mehr über einen greisen und verwirrten Erzmagier (im Ruhestand  ;D ) entwickelt habe:

Auch für das Thema "Berufe in Städten/Dörfern" habe ich reichlich tun können und beispielsweise für ein Königreich eine 2-seitige Matrix angelegt, die auf einen Blick zeigt, an welchen Orten welche Berufe angesiedelt sind:

Und noch ein paar Dinge mehr ... Auch wenn es länger dauert, bleibe ich am Projekt dran. Immerhin das verspreche ich. ;-) Ich versuche um Geduld! :-)

Ansonsten ... Frohe Ostern!