Tanelorn.net

Pen & Paper - Spielsysteme => Warhammer => Warhammer Fantasy => Thema gestartet von: Marask am 29.09.2018 | 18:56

Titel: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 29.09.2018 | 18:56
Hallo zusammen,

bei der Charaktererschaffung bin ich ein wenig durcheinander. Vielleicht könnt ihr mir sagen, wie das zu verstehen ist.

Auf S. 36 steht

Zitat
. If a Talent listing presents a choice, you select one Talent from the choices given

und bei Humans (Reiklander) steht

Zitat
Talents: Doomed, Savvy or Suave, 3 Random Talents

Heißt dies nun, dass jeder Reiklander

a) mit Doomed, Savvy oder Suave und drei zufälligen Talenten (also 5 insgesamt) beginnt -> Bekomme ich Doomed und muss nur zwischen Savvy und Suave eines auswählen?
oder
b) mit entweder Doomed oder Savvy oder Suave und drei zufälligen Talenten (also insgesamt 4) beginnt? -> Muss ich von Doomed, Savvy und Suave EINES auswählen?

Ich scheine da auf dem Schlauch zu stehen...

Edit Niniane: Thread sticky gemacht
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Cyclotrop am 29.09.2018 | 19:00
a) ist richtig
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 29.09.2018 | 19:07
Das heißt, jeder Reikländer wurde im Alter von 10 von einem Priester des Mór dass er auf eine bestimmte Art und Weise sterben wird?

Das wirkt irgendwie unlogisch, wenn dies jedem Reikländer geschehen ist :D
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Cyclotrop am 29.09.2018 | 19:21
Es ist ein Ritual das zum Erwachsen werden dazugehört. Vergleichbar mit Kommunion/Konfirmation + halt eine Vorhersage wie das Schicksal sein wird. Warhammer second Edition geht da deutlich genauer drauf ein. Die Vorhersagen sind wage von "Dein Tod wird grün sein" bishin zu "der Morr Priester stirbt weil das Schicksal das er gesehen hat so grauenhaft war".
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 29.09.2018 | 19:59
Ja stimmt...jetzt wo du es sagst.

Danke für die Klarstellung :)
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Dark Stone Cowboy am 1.10.2018 | 22:25
Jo, das Ritual heißt imho "Unkenruf" :)
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 11.10.2018 | 12:36
Frage zur Bestimmung des Schadens im Kampf.

Aus S. 159 steht
Zitat
Take the SL of your Opposed Test and add it to the Weapon Damage of the weapon you’re using. This fnal number is your Damage.

und auf S.154 steht
Zitat
If it is important to know how well the winner of the Opposed Test won, use the difference between the two results to determine a fnal SL.
.

Gehe ich Recht der Annahme, dass ich die Differenz aus meinen SL und den SL meines Gegners zur Bestimmung des Schadens heranziehe?
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: ScarSacul am 11.10.2018 | 13:34
Jap, ist zutreffend.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Maarzan am 5.12.2018 | 20:46
Stimmt es, dass ich im Nahkampf keinen Dolch ziehen und werfen kann (wegen  nicht "pistol"), aber eine Handarmbrust oder Pistole (mit Test) laden und schießen?
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: YY am 5.12.2018 | 21:14
Den Dolch darf man RAW nicht werfen.
Zum Laden macht das Regelwerk keine eindeutige Aussage.

Meine Variante:
Dolch ziehen und werfen: ja (wobei es ziemlich absurd ist, ihm formell die "pistol"-Eigenschaft zuzuordnen...).
Pistole im "Engaged"-Zustand laden: Nein.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Maarzan am 6.12.2018 | 12:55
Den Dolch darf man RAW nicht werfen.
Zum Laden macht das Regelwerk keine eindeutige Aussage.

Meine Variante:
Dolch ziehen und werfen: ja (wobei es ziemlich absurd ist, ihm formell die "pistol"-Eigenschaft zuzuordnen...).
Pistole im "Engaged"-Zustand laden: Nein.

Ja, logisch hört sich deine Lösung an, aber RAW wäre wohl meine Vermutung  :o.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Maarzan am 10.12.2018 | 18:41
Wann wird man in der Endeaverphase in seinem Rang herabgestuft, wenn man Rang3 oder 4 ist und nicht arbeitet?
Theoretisch könnte man so ja bei geschicktem Timing die 100 Punkte zum Abschließen vor dem Wechsel in eine andere Karriere sparen ... .
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: YY am 10.12.2018 | 18:53
Das ist so gedacht.
Es ist sogar explizit von einem "free career change" die Rede ;)

Da man auf diesem Weg nur in eine frühere Karriere(nstufe) zurückkehren kann (für die man also entweder schon mal gezahlt oder die man auf irgendeinem Weg übersprungen hat und deswegen sowieso oftmals noch angehen will, weil einem sonst Fähigkeiten aus dieser Karrierestufe fehlen), sehe ich da kein großes Problem.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: TEW am 22.12.2018 | 15:26
Bei uns ist gestern die Frage aufgetaucht, wofür eigentlich die Angabe der Trappings bei den ganzen Karrieren ab der zweiten Karrierenstufe da ist?

Regeltechnisch sind die komplett irrelevant, oder? Wir haben nirgends was dazu gefunden... Sprich, man bekommt sie weder, wenn man die neue Stufe erreicht, noch muss man sie besitzen, um die nächste Stufe zu erreichen.

Ich vermute, dass das einfach dafür da ist, um zu sehen, was ein Angehöriger dieser Karriere auf der entsprechenden Stufe üblicherweise an Ausrüstung besitzt (irgendwo steht ja auch, dass die Trappings erkennen lassen, wer man ist).

Was meint ihr?
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: YY am 22.12.2018 | 15:37
Stimmt genau - vergleiche den Kasten auf S. 48.

Rein regeltechnisch bekommt man zu Spielbeginn die Trappings der jeweiligen Karriere und der Rest ist nur Anhaltspunkt und Richtschnur.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: TEW am 22.12.2018 | 15:55
Alles klar, dankeschön! :)
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Undwiederda am 22.12.2018 | 19:42
Sind die Trappings nicht wichtig, wenn man in der Downtime seine Karriere nachgehen will, bzw wird man dann weniger akzeptiert wenn einem diese fehlen?


Gruß
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: YY am 23.12.2018 | 12:19
Allgemein (d.h. nicht nur in der Downtime) können die Trappings alles Mögliche mit Karrierebezug unterstützen oder andersrum schmerzlich fehlen, und sei es nur für den allgemeinen Eindruck (Trappings machen Leute ;D).

Greifbar verregelt ist dazu aber nichts.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Maarzan am 25.12.2018 | 18:11
Wenn eine Waffe "damaging" ist - zählt eine 0 dann auf dem Einer-Würfel als 0 oder als 10?
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: YY am 26.12.2018 | 17:52
Der Einer-Würfel geht immer von 0 bis 9, auch für "damaging"-Zwecke.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: mad_eminenz am 3.01.2019 | 18:57
Irgendwie raff ich’s nicht, ich bitte um Erleuchtung.

Beispiel: Ich habe angenommen Melee 60 mein Gegner hat Melee sagen wir 50.
Ich würfle 70 und mein Gegner würfelt Abwehr 75. d.H ich habe -2 SL, mein Gegner hat -3 SL, d.h. Ich bin um +1SL besser.

Frage: Bekomme ich jetzt +1 Advantage und treffe ihn trotzdem?
Eigentlich habe ich ihn ja nicht getroffen, da ich über meinen Meleewert von 60 gewürfelt habe. Ich bin verwirrt.


Text aus dem Regelwerk S.158: 



1: Roll to Hit
Melee: To attack, perform an Opposed Melee Test with your Opponent (both you and your opponent Test your Melee Skill — see page 126). Whoever scores the highest SL wins. If you win the Test, you hit your opponent and gain +1 Advantage. If you lose the Opposed Test, your opponent gains +1 Advantage and your Action is finished.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 3.01.2019 | 19:44
Exakt.

Derjenige mit dem besseren (höheren) SL gewinnt eine vergleichende Probe.

In deinem Beispiel hast Du einen besseren SL als dein Gegner. Du triffst und verursachst Schaden. Zudem bekommst du, auf Grund der gewonnenen vergleichenden Probe, 1 Advantage.

Bei einer vergleichenden Probe geht es nicht darum meinen Fertigkeitswert zu unterwürfeln sondern darum mehr SL zu generieren als mein Gegner.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: mad_eminenz am 3.01.2019 | 19:55
Ok dachte ich’s mir doch, ist irgendwie verwirrend geschrieben im Regelwerk. Zudem ist das eine recht innovative Regeländerung, hoffe die funktioniert auch gut am Tisch.
Danke für die schnelle Antwort.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 3.01.2019 | 19:56
Das ist, wie wir finden, eine enorme Verbesserung. Das einzige an der 2nd Edition, was mich störte, war das DSAige Attacke-Parade-Gewürfel im Kampf (wobei nicht ganz so schlimm wie bei DSA)

Es gibt nun i.d.R. einen Gewinnen und somit einen, der Schaden macht. Das ist eigentlich nur zu begrüßen. :)
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: mad_eminenz am 3.01.2019 | 20:08
Ich bin ja ein großer Fan von Dungeonslayers (Unterwürfeln)und Rolemaster (W100+ crits)
Warhammer macht beides, dass liest sich zumindest schon mal ganz gut
Ich lese gerade, dass man als Optional Regel, möglichst nahe an den %Wert heran würfeln kann (also DSig.) Was ich noch gelungener finde, als das möglichst niedrig würfeln. Sehr schön. :d

Text S.152:
optIons: Fast sl
determining your sl involves some simple mathematics, so calculating it can slow play during fraught scenes. Fortunately, there is a fast way to calculate sl for those looking to keep their games as fast as possible. When you pass a test, use the result of the tens die as your sl. so, if you passed a test with a roll of 36, you score +3 sl. With this optional rule, the closer you roll to your tested skill, the better, rather than rolling low being best. If a test fails, you calculate sl as normal, taking your rolled tens die from your tested skill to determine your negative sl.


Allerdings stellt sich mir jetzt gleich die nächste Frage:
Situation wieder im Kampf. Sc hat einen Melee vom 53 und würfelt eine 88das heißt -3 SL aber auch ein Paar. Gegner (Verteidiger) mit 75 Meele würfelt eine 77 also 0SL? und ebenfalls ein Paar. Wer von beiden hat jetzt einen Fumble und wer einen Critical erzielt?
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 3.01.2019 | 20:40
Wir nutzen das "Zehner"-Verfahren. Geht fix in der Bestimmung der SL.

Allerdings stellt sich mir jetzt gleich die nächste Frage:
Situation wieder im Kampf. Sc hat einen Melee vom 53 und würfelt eine 88das heißt -3 SL aber auch ein Paar. Gegner (Verteidiger) mit 75 Meele würfelt eine 77 also 0SL? und ebenfalls ein Paar. Wer von beiden hat jetzt einen Fumble und wer einen Critical erzielt?

Beide würfeln über ihren FW, das heißt dass beide gefumblet haben. Beide haben ihren eigenen Combat Test versagt -> Fumble.
Beim opposed Test werden anschließend die SL verglichen. Auch wenn du den Combat Test versagst, kannst Du den Opposed Test gewinnen (im Zweifel, weil der andere noch schlechter war...)

Beide Kampfteilnehmer dürfen auf der Oops-Tabelle würfeln.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: mad_eminenz am 3.01.2019 | 21:04
Aber der Verteidiger bekommt 1 Advantage weil den besseren SL hat, richtig?

Wie ist es aber wenn der Verteidiger wie in meinem Beispiel ein Double würfelt und unter seinem FW kommt? Er gewinnt den Test bekommt +1 Advantage und macht einen Critical? Würfelt erst die Location mit nem w100 aus und dann den eigentlichen Critical? Der Angreifer bekommt den Critical und muss noch in der Oops Tabelle würfeln?
Richtig?
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 3.01.2019 | 21:37
Korrekt. Und derjenige, der den Opposed Test gewonnen hat, verursacht natürlich noch normal Schaden. Und ist der Angreifer der Gewinner des Opposed Tests, fügt er noch den Schaden wie üblich zu.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: TEW am 3.01.2019 | 23:34
Korrekt. Und derjenige, der den Opposed Test gewonnen hat, verursacht natürlich noch normal Schaden.

Kleine Korrektur: Schaden kann nur der Angreifer machen.

Also, außer es gibt Schaden durch einen kritischen Erfolg des Verteidigers (aber eben auch nur dann, wenn der kritische Treffer selbst Schaden verursacht).

Aber den normalen Angriff (und damit den normalen Waffenschaden), den kann nur der Angreifer erfolgreich ausführen. Der Verteidiger wehrt bei Erfolg lediglich ab (und erhält dadurch natürlich +1 Advantage, wie üblich).
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 4.01.2019 | 06:57
Das ist durchaus korrekt.
Habe meine Aussage korrigiert.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: mad_eminenz am 4.01.2019 | 17:59
Danke für die schnellen Antworten.  :d
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Thaddeus am 14.01.2019 | 21:08
Welchen Sinn ergibt das Talent Feint? Ich mache eine vergleichende WS Probe, die keinen Schaden macht, aber mir dafür in der nächsten Runde ggf. einen kleinen Bonus auf meinen Angriffswurf gibt? Dann ist es doch viel sinnvoller einfach gleich anzugreifen oder übersehe ich was?
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 14.01.2019 | 21:22
Naja, ich erhalte, wenn ich bis zum Ende der nächsten Runde diesen Gegner angreife, die mit dem Finte-Manöver gewonnenen SL zum Opposed Test hinzu. Ich finde, das ist schon eine feine Sache, insbesondere, wenn der Gegner kämpferisch besser ist.

Es gibt keinen Bonus auf den Angriffswurf sondern auf die SL des Angriffswurfs im Opposed Test.

Ich frage mich nur, warum ich das Talent mehrfach erwerben sollte...
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Thaddeus am 14.01.2019 | 21:30
Naja, ich erhalte, wenn ich bis zum Ende der nächsten Runde diesen Gegner angreife, die mit dem Finte-Manöver gewonnenen SL zum Opposed Test hinzu. Ich finde, das ist schon eine feine Sache, insbesondere, wenn der Gegner kämpferisch besser ist.

Es gibt keinen Bonus auf den Angriffswurf sondern auf die SL des Angriffswurfs im Opposed Test.
Ich kann mir immer noch nicht vorstellen, in welcher Situation das wirklich nützlich sein könnte:

Ich greife den Gegner an mit 1 Netto-SL und habe Feint auf 3. Dann mache ich keinen Schaden, habe aber - sofern ich im Zuge meines Gegners nicht getroffen werde - für meinen Nächsten Angriffswurf eine +5 (+4, wenn ich zwischendurch getroffen werde), um dann ganz normalen Schaden zu machen (oder mit viel Glück +1 SL). Das ist doch kompletter Blödsinn... was soll das bitte schön bringen? Kann mich einer aufklären, was ich übersehe?
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 14.01.2019 | 21:38
Ich habe dies eigentlich gerade eben erklärt^^
Leider komme ich nicht dahinter, wie sich deine Zahlen der SL ergeben...

Mich würde interessieren, warum ich das Talent mehrfach wählen sollte...
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: YY am 14.01.2019 | 21:41
Ich frage mich nur, warum ich das Talent mehrfach erwerben sollte...

Schau mal in den Kasten auf S. 132, Punkt "Tests".

Wenn man das Talent mehrfach erwirbt, bekommt man einen höheren SL-Bonus auf die erfolgreiche Anwendung und hat damit eine bessere Chance, dass es im ersten Schritt überhaupt klappt - und es wirkt im nächsten Schritt besser.

Das ist doch kompletter Blödsinn... was soll das bitte schön bringen? Kann mich einer aufklären, was ich übersehe?

Du kannst die Bonus-SL deiner Feint-Probe inklusive zusätzlicher Feint-Level aufsparen und in der nächsten Runde in einen Angriff legen, dem der Gegner keinen Widerstand leisten darf.
Gegen gut gerüstete oder kämpferisch bessere Gegner ist das nicht verkehrt.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 14.01.2019 | 21:43
Schau mal in den Kasten auf S. 132, Punkt "Tests".

Wenn man das Talent mehrfach erwirbt, bekommt man einen höheren SL-Bonus auf die erfolgreiche Anwendung und hat damit eine bessere Chance, dass es im ersten Schritt überhaupt klappt - und es wirkt im nächsten Schritt besser.

Mist. Den Kasten nicht zu Ende gelesen...Danke

Du kannst die Bonus-SL deiner Feint-Probe inklusive zusätzlicher Feint-Level aufsparen und in der nächsten Runde in einen Angriff legen, dem der Gegner keinen Widerstand leisten darf.
Gegen gut gerüstete oder kämpferisch bessere Gegner ist das nicht verkehrt.

Genau, was ich sagte. Und mit dem Wissen, dass es sehr sinnvoll ist das Talent mehrfach zu haben, sogar noch besser.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Thaddeus am 14.01.2019 | 21:49
Du kannst die Bonus-SL deiner Feint-Probe inklusive zusätzlicher Feint-Level aufsparen und in der nächsten Runde in einen Angriff legen, dem der Gegner keinen Widerstand leisten darf. Gegen gut gerüstete oder kämpferisch bessere Gegner ist das nicht verkehrt.
Okay, dann würde das was bringen... aber wo steht das?

Zitat
You have trained how to make false attacks in close combat to
fool your opponent. You may now make a Feint for your Action
against any opponent using a weapon. This is resolved with an
Opposed Melee (Fencing)/Melee Test. If you win, and you
attack the same opponent before the end of the next Round, you
may add the SL of your Feint to your attack roll
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: YY am 14.01.2019 | 21:54
Kommando zurück, das mit dem verhinderten opposed test ist aus der Vorabversion, das hatte ich noch im Hinterkopf.

Also ist es "nur" SL aufsparen. Bringt aber trotzdem was, weil die mit ein paar Stufen in Feint schon deutlich mehr sind gegenüber einem normal erfolgreichen Angriff.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Thaddeus am 14.01.2019 | 22:14
Moment... Du addierst aber doch nicht Deine SL aus dem Feint-Wurf zu Deinen SL aus dem 2. Wurf, sondern Du addierst Deine SL aus dem Feint-Wurf auf Deinen Würfelwurf des 2. Angriffs... das finde ich schon ziemlich lame...

Bsp.: WS: 43, Skill (Fencing): 7, Feint 3
Habe ich 2 Netto-SL, mach ich beim ersten Mal keinen Schaden und habe beim 2. Angriff eine um 5% bessere Chance zu treffen und SL zu generieren, als bei einem normalen Angriff der Schaden macht... da würde ich mich jeder Zeit eher für zwei Angriffe entscheiden... ohne den Vorteil der Wahrscheinlichkeit im 2. Wurf jetzt ausgerechnet zu haben.

Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 14.01.2019 | 22:24
Moment... Du addierst aber doch nicht Deine SL aus dem Feint-Wurf zu Deinen SL aus dem 2. Wurf, sondern Du addierst Deine SL aus dem Feint-Wurf auf Deinen Würfelwurf des 2. Angriffs... das finde ich schon ziemlich lame...

Bsp.: WS: 43, Skill (Fencing): 7, Feint 3
Habe ich 2 Netto-SL, mach ich beim ersten Mal keinen Schaden und habe beim 2. Angriff eine um 5% bessere Chance zu treffen und SL zu generieren, als bei einem normalen Angriff der Schaden macht... da würde ich mich jeder Zeit eher für zwei Angriffe entscheiden... ohne den Vorteil der Wahrscheinlichkeit im 2. Wurf jetzt ausgerechnet zu haben.

Ich zitiere mich mal selbst. Das habe ich bereits vorhin geschrieben:

Es gibt keinen Bonus auf den Angriffswurf sondern auf die SL des Angriffswurfs im Opposed Test.

Es steht eindeutig da, dass man die SL auf den anschließenden Opposed Test addiert. Der folgende Attack Roll generiert SL. Die SL aus dem Feint-Manöver werden dazu addiert.
Wieso sollte man SL auf einen %-Wurf addieren?
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: YY am 14.01.2019 | 22:26
Moment... Du addierst aber doch nicht Deine SL aus dem Feint-Wurf zu Deinen SL aus dem 2. Wurf, sondern Du addierst Deine SL aus dem Feint-Wurf auf Deinen Würfelwurf des 2. Angriffs

Siehe Marask: Doch, man addiert die SL aus dem Feint-Wurf zu den SL aus dem zweiten Wurf.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Thaddeus am 14.01.2019 | 22:48
Okay, so ist es wohl gemeint, aber der Wortlaut ist unglücklich gewählt. Jetzt ergibt das Ganze wenigstens ein bisschen Sinn... immer noch nicht wirklich toll das Talent aber naja... :-)
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: TEW am 15.01.2019 | 08:16
Da wir da zufällig letztens etwas zu gefunden haben und sich die Frage der eine oder andere vielleicht auch stellt...

Frage: Darf man mit Fortune einen Wurf mehrmals wiederholen? Natürlich mit einem Fortune pro Wiederholungswurf.

Antwort: Nein, man darf nur eine Wiederholung pro Wurf machen.

Ausnahme: Mit Corruption (freiwillig genommen) darf man einen Wurf nochmal wiederholen.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 15.01.2019 | 09:37
Da wir da zufällig letztens etwas zu gefunden haben und sich die Frage der eine oder andere vielleicht auch stellt...

Frage: Darf man mit Fortune einen Wurf mehrmals wiederholen? Natürlich mit einem Fortune pro Wiederholungswurf.

Antwort: Nein, man darf nur eine Wiederholung pro Wurf machen.

Ausnahme: Mit Corruption (freiwillig genommen) darf man einen Wurf nochmal wiederholen.


Jup, das steht ja auch so in den Regeln.
Spätestens wenn man den Teil bezüglich Corruption und Dark Deals liest wird es klar :)

Okay, so ist es wohl gemeint, aber der Wortlaut ist unglücklich gewählt. Jetzt ergibt das Ganze wenigstens ein bisschen Sinn... immer noch nicht wirklich toll das Talent aber naja... :-)

Ich finde das Talent nach wie vor ziemlich sinnig. Habe mir gestern direkt mal einen SC erstellt und dann mal paar Trockentests gewürfelt. Passt ganz gut.

OT: Was muss man tun, damit dieser Thread ebenfalls angepinnt wird (wie für die vorherigen Editionen auch)? Ein Small-Talk Thread wäre auch nice.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: TEW am 16.01.2019 | 00:03
Jup, das steht ja auch so in den Regeln.
Spätestens wenn man den Teil bezüglich Corruption und Dark Deals liest wird es klar :)

Klar. Aber es steht eben nicht bei den Fortune Regeln dabei. Und da schaut man ja nach, wenn man sich diese Frage stellt.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 16.01.2019 | 08:20
Ich gebe zu, dass ich auch zweimal hinschauen musste bei den Fortune Regeln. Dies liegt aber nur daran, dass wir das in der 2nd Edition halt mehrfach zugelassen haben mit Glückspunkten erneut zu würfeln.

Da steht halt

Zitat
Reroll a failed Test.

was bedeutet, dass der fehlgeschlagene Wurf wiederholt werden darf. Da steht nichts von Wiederholung des wiederholten Wurfs. Kleiner aber feiner Unterschied :D Nun, man kann sich streiten ob man das dort hätte deutlicher markieren können.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: YY am 16.01.2019 | 09:35
Nun, man kann sich streiten ob man das dort hätte deutlicher markieren können.

Ja. Ich mag das ja sehr, wenn Regelwerke knapp und trotzdem 100% eindeutig formuliert sind, aber dafür muss der Autor dann auch der Typ sein. Und wie man an der Formulierung von Dual Wield sieht, ist das hier ganz entschieden nicht der Fall ;)
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Thaddeus am 17.01.2019 | 09:31
Als hauptberuflicher Regelfetischist finde ich, dass das Regelbuch im Vergleich zu dem was man sonst so im Rollenspiel kennt, sehr klar und eindeutig geschrieben ist.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 17.01.2019 | 09:33
Ja, grundsätzlich finde ich das auch.

Aber die Talentbeschreibung zu Dual Wielder ist halt echt...(mir fällt kein passendes Wort ein) :D
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: YY am 17.01.2019 | 09:39
Der hat die wahrscheinlich mit zwei Tastaturen gleichzeitig geschrieben  ~;D
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: TEW am 17.01.2019 | 19:23
Da steht halt

"re-roll a failed test"

was bedeutet, dass der fehlgeschlagene Wurf wiederholt werden darf. Da steht nichts von Wiederholung des wiederholten Wurfs. Kleiner aber feiner Unterschied :D Nun, man kann sich streiten ob man das dort hätte deutlicher markieren können.

Was ist denn ein Test, wenn er wiederholt wurde und dann immer noch nicht erfolreich ist?

Ein "failed test", oder? ;)


Aber darum geht es ja auch garnicht... es ist ja klar, wie es funktionieren soll. Nur ist das eben nicht unbedingt klar, wenn man nur die Fortune Regeln liest. Daher dachte ich, der Hinweis sei hier angebracht. :)
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 17.01.2019 | 19:34
Nein, denn dann ist er ein "re-rolled failed Test".

:)

Aber ja, einen Satz hätte man bei Fortune ruhig dazu verlieren können. Sehe ich auch so mittlerweile.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: TEW am 20.01.2019 | 11:52
Ok, mal was neues...

Aktionen verzögern oder bereithalten ("Delay" & "Ready").

Gibt es da irgendetwas vergleichbares? Wie handhabt ihr das?
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: YY am 20.01.2019 | 13:07
Offiziell gibts da nichts.

Meine Standardmethode ist: Auslöser ansagen, (Re-)Aktion ansagen, fertig. Ich tendiere dazu, einen kleinen Abzug dranzuhängen und mir dafür vergleichende Würfe und Ähnliches zu sparen, wenn man jemanden akut unterbrechen will.

Alternative: NSC-Initiativezahlen den Spielern nicht bekannt machen und den Abwartenden sich frei neu einsortieren lassen - aber nur einmal pro Runde. Ist vielleicht zu weit auf der Metaebene und zu spielerzentriert. 
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Maarzan am 23.01.2019 | 12:27
Wenn man eine Karriere wechselt kostet das 100 Punkte. Noch einmal je 100 mehr wenn die Kariere nciht abgeschlossen ist oder wenn es in einen anderen Berufsbereich geht.

Wie sieht es aus, wenn man in eine alte Klasse zurückwechseln will?

Nehmen wir als Beispiel an, die Gruppe schließt sich einer Stadtwache an und es will jemand dann auch die Basics dort lernen, später aber zurück in sein altes Geschäft als Scout.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: YY am 23.01.2019 | 18:54
Der Wechsel in eine niedrigere Stufe kostet auch 100 XP; siehe S. 48 "Changing to a new level".
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Maarzan am 23.01.2019 | 19:02
Das meinte ich mit der Frage nicht.
Es geht darum welche der Extrakosten anfallen, wenn zB. von abgeschlossenem Hunter2(Peasant) auf Watchman1(Burgher) gewechselt wurde (das ist schon teurer bezahlt und abgehakt) und nun (das interessiert) von abgeschlossenen Watchman2 wieder auf Hunter3, weil die Stadtepisode nun beendet ist. 
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: YY am 23.01.2019 | 19:13
Ah, jetzt...

Streng nach RAW kostet das 100 XP, um wieder zum Hunter 2 zu wechseln und von dort noch mal 100 XP für Hunter 3.

Fällt für mich aber unter den ersten Abschnitt mit "With GM permission..." auf S. 49, sprich ich würde den Wechsel für 100 XP zulassen.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 23.01.2019 | 21:03
Ah, jetzt...

Streng nach RAW kostet das 100 XP, um wieder zum Hunter 2 zu wechseln und von dort noch mal 100 XP für Hunter 3.

Fällt für mich aber unter den ersten Abschnitt mit "With GM permission..." auf S. 49, sprich ich würde den Wechsel für 100 XP zulassen.

Ich würde mich an die 100 + 100 EP halten für diesen Switch. Zumindest wenn man die EP-Vergaberegeln verwendet, denn dann bekommt man ja wirklich genug ;)
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Koruun am 23.01.2019 | 22:57
Frage zu den Success Levels (bin verwirrt da es bei Dark Heresy etwas anders gehandhabt wurde):

Sehe ich das richtig, dass nur die Varianz der ersten Ziffer relevant ist?
Also bei einem Wurf von 15 ist sowohl bei Attributswert von 31 und von 39 das Success Level gleich 2?
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: schneeland am 23.01.2019 | 23:06
Sehe ich das richtig, dass nur die Varianz der ersten Ziffer relevant ist?
Also bei einem Wurf von 15 ist sowohl bei Attributswert von 31 und von 39 das Success Level gleich 2?

Korrekt.

Zitat
To determine the SL of a Test, subtract the 10s number of the rolled dice from the 10s number of the Characteristic or Skill being tested, including any modifiers (see Difficulty for more on modifiers).
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: YY am 23.01.2019 | 23:09
Genau.
Die Einerstelle wird nur bei Success Level 0 relevant und unterscheidet ein "Ja, aber..." von einem "Nein, aber...".
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Koruun am 23.01.2019 | 23:52
Okay, das macht es dann auch deutlich einfacher, schnell den SL zu ermitteln als im Dark Heresy Regelset, wo du erstmal ausrechnen musst ob du jetzt 3 oder 4 Erfolgsgrade hattest.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: YY am 23.01.2019 | 23:55
Obendrauf empfiehlt sich die Optionalregel, die Erfolgsgrade von unten nach oben zu zählen (also von 0 aufwärts bis zum Fertigkeitswert) anstatt von oben nach unten (also vom Fertigkeitswert zurück rechnen).
Dann kann man nämlich bei einem Erfolg den Erfolgsgrad einfach am Zehnerwürfel ablesen.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: TEW am 24.01.2019 | 01:09
Achja, hier noch eine Frage, die letztens aufgetaucht ist...

Wenn ich mit einer "Damaging" Waffe z.B. eine 20 zum Angriff würfle, ist dann der SL = 10?
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 24.01.2019 | 08:21
Achja, hier noch eine Frage, die letztens aufgetaucht ist...

Wenn ich mit einer "Damaging" Waffe z.B. eine 20 zum Angriff würfle, ist dann der SL = 10?

Nein. Der SL wäre, wenn du dich entscheidest, den Einer zu nehmen eine Null. Denn der Einer-Würfel zeigt eine 0.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Undwiederda am 24.01.2019 | 10:00
Okay, das macht es dann auch deutlich einfacher, schnell den SL zu ermitteln als im Dark Heresy Regelset, wo du erstmal ausrechnen musst ob du jetzt 3 oder 4 Erfolgsgrade hattest.

Kurzer Einwurf auch wenn es ein wenig OffTopic ist. Soweit ich das richtig im Kopf habe wurde das aber auch schon bei Black Crusade, Only War und Dark Heresy 2nd so geändert, dass nur noch die erste Zahl zählt
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Koruun am 24.01.2019 | 21:54
Da kann ich nicht mitreden, die Gruppe bei der ich eine Weile Dark Heresy und Rogue Trader mitgespielt habe, hat ab vollen 10ern einen Erfolgsgrad gerechnet. Aber das ist ja auch egal :D

Mein 4E Rulebook ist heute angekommen und ich bin sehr gehyped, WFRP mal in der Praxis anzutesten.  :headbang:
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: TEW am 24.01.2019 | 23:00
Nein. Der SL wäre, wenn du dich entscheidest, den Einer zu nehmen eine Null. Denn der Einer-Würfel zeigt eine 0.

Zumindest wenn man ihn als Teil eines d100 nimmt. Wenn man ihn für sich betrachtet, ist eine 0 ja eine 10 (wie auf S. 6 im Regelbuch beschrieben).

Das ist eben genau die Frage... betrachtet man hier den "Unit-Die" für sich getrennt vom d100 Ergebnis, oder nimmt man einfach die 1er-Stelle vom d100 Ergebnis?

So richtig klar ist das irgendwie nicht beschrieben...
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Maarzan am 24.01.2019 | 23:14
Zumindest wenn man ihn als Teil eines d100 nimmt. Wenn man ihn für sich betrachtet, ist eine 0 ja eine 10 (wie auf S. 6 im Regelbuch beschrieben).

Das ist eben genau die Frage... betrachtet man hier den "Unit-Die" für sich getrennt vom d100 Ergebnis, oder nimmt man einfach die 1er-Stelle vom d100 Ergebnis?

So richtig klar ist das irgendwie nicht beschrieben...

Sobald du mehr skill hast als deine typischen Schussgegner möchtest du die 0 dort ...
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: YY am 25.01.2019 | 06:12
Das ist eben genau die Frage... betrachtet man hier den "Unit-Die" für sich getrennt vom d100 Ergebnis, oder nimmt man einfach die 1er-Stelle vom d100 Ergebnis?

So richtig klar ist das irgendwie nicht beschrieben...

Das ist eindeutig beschrieben. Nur wenn der Würfel als Teil des d100 gerollt wurde, ist es überhaupt ein unit die* und damit zählt er von 0-9.
Der letzte Absatz spricht doch beim d100 klar davon, dass jeweils ein Würfel eine der beiden Stellen zeigt und nennt als explizite Ausnahme die 00 als 100..

Wenn der unit die eine 10 zeigen könnte, müsste das ja auf die Zehnerstelle überschlagen.


*Man kann auch einen "echten" d100 nehmen und alle unit die-Nennungen als auf die Einerstelle bezogen betrachten. Spätestens dann sollte es klar sein.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 25.01.2019 | 07:38
Zitat
A Damaging weapon can use the higher score from either the units die or the SL to determine the Damage caused from a successful hit.

Also ich weiß ja nicht, aber es ist schon sehr deutlich von einem "units die" Rede. Und da man einen W100 würfelt, zitiere ich von S. 6:

Zitat
The rules also use a roll of two ten-sided dice to score a number from 1 to 100 (marked as 1d100). To do this, one ten-sided die is designated as a ‘tens’ die, and the other as the ‘units’ die.

Somit zeigt der units die eine 0.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: TEW am 25.01.2019 | 08:24
Ok, alles klar! :)
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Maarzan am 11.02.2019 | 18:53
"Leave the kiddies at home"

Gesetzt man bekämpft mit einem Haufen Mooks einen Bog Octopus, z.B. weil der den Pilgerzug über den Knüppeldamm angreift, dessen teil man ist.
Normal hat der WS 35 was relativ locker weggedodged würde. Aber nachdem er die ersten 6 Pilger getroffen hat, stehen dann wegen Advantages effektiv WS 95 und 105, oder?
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: YY am 11.02.2019 | 19:23
Begrenze Er Advantage auf 3 und sehe Er, dass es gut ist  ;D
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Maarzan am 11.02.2019 | 19:28
Ich sehe gerade Ini15 -> Advantage mit benutzter Option max 1, alles klar, ich gehöre ins Bett.

Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 11.02.2019 | 20:34
Wie sieht es mit Hochelfen und Zaubersprüche erlernen aus?

Dass sie in keiner Akademie sind. Klar.
Dass sie alle 8 Winde beherrschen können. Klar.
Aber, wenn sie sich für eine Schule entscheiden, wie viele Zauber bekommen Sie, dass sie in das Grimoire geschrieben werden? Müssen sie überhaupt ein Grimoire haben? Lernen sie die Zauber von selbst? Oder brauchen sie einen Lehrmeister, der Ihnen die Zauber beibringt? Ich kann irgendwie im Core nichts finden hierzu...
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Torgo am 11.02.2019 | 22:24
Da Menschenmagie nichts anderes als eine striktere und engere Anwendung der elfischen Magie ist, würde ich davon ausgehen, das Zauber einem Elfen nicht "zufliegen" sondern gelernt werden müssen.

Die einzige Regelabweichung steht auf Seite 238 des GRW. Elfen können die Winde zwar wechseln, aber nur wenn sie a) mindestens 8 Sprüche des aktuellen Windes beherrschen, 20 Steigerungen in Chanelling des aktuellen Lore / Windes haben und dadurch nicht mehr Winde beherrschen würden als Ihr Willenskraftbonus (Zehnerstelle) erlaubt.

Ein Elf mit Willenskraft 65 könnte daher zwar 6 Winde beherrschen, müsste dafür aber 48 Zaubersprüche lernen und mindestens 120 Steigerungen in Chanelling of... kaufen um sein Pontential auszuschöpfen.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 12.02.2019 | 08:52
Ja korrekt, die Infos habe ich auch gefunden.

Die Voraussetzungen einen weiteren Wind zu meistern sind schon hart, aber so soll es auch sein.

Ich denke, ich handhabe es genauso wie mit einem Menschen der in einer Akademie zu Hause ist. Grimoire mit ein paar Zaubersprüchen drin. Wenn man mehr möchte, muss man einen Lehrmeister finden. Das eröffnet wieder eine Menge an in-game Möglichkeiten :)
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 17.02.2019 | 19:35
Wenn ich 0 Wounds und zudem 1 Bleeding Condition habe, verliere ich am Ende der Runde ja 1 Wound. Laut Regeln, erhält man eine kritische Wunde, wenn man in den negativen Bereich fallen würde. Zählt das hier genauso? Würfel ich dann auf der Tabelle? Das macht doch irgendwie keinen Sinn, oder?
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Koruun am 17.02.2019 | 20:42
Zitat
If you reach 0 Wounds, you no longer lose Wounds
and instead fall immediately unconscious (gain the Unconscious
Condition). At the end of Round, you have a 10% chance of
dying per Bleeding Condition you have; so, if you had 3 Bleeding
Conditions, you would die from blood loss on a roll of 0–30. You
cannot regain consciousness until all Bleeding Conditions are
removed (see Injury on page 172).

Auszug aus dem Rulebook zur Bleeding Condition, p. 168
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 17.02.2019 | 23:05
Wie konnte ich das überlesen...Danke ;)
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Koruun am 17.02.2019 | 23:49
Vermutlich, weil das Buch ein bisschen chaotisch organisiert ist. Nichtsdestotrotz was Rollenspielbücher angeht jetzt schon mein Lieblingsbuch.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 18.02.2019 | 06:51
Ja, sehe ich genauso.

Wenn es die Conditions nicht gäbe, wäre ich mega zufrieden mit dieser Edition :)
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: sturmsaenger am 27.06.2019 | 20:44
So jetzt muss ich mich auch mal reinhängen... Nachdem mich YY auf der Karota ja erfolgreich angefixt hat und ich jetzt daheim mal ein bissel Charakter gebastelt habe, sind mir natürlich auch ein paar Fragen gekommen.

Dass das Regelwerk sehr eindeutig sei, kann ich hier allerdings nicht nachvollziehen. Es ist irgendwie sehr unsortiert und man muss viele Sachen an verschiedenen Stellen suchen, die eigentlich zusammen gehören. Aber egal...

Ich kapier z.B. weder Petty Magic (s. 142), noch Arcane Magic (Lore) (S.133) wirklich

"Petty Magic
Max: 1
You have the spark to cast magic within you and have mastered
techniques to control it at a basic level. When you take this
Talent, you manifest, and permanently memorise, a number of
spells equal to your Willpower Bonus. You can learn extra Petty
spells for the following cost in XP.

No. of Petty Spells Currently Known XP Cost for a new spell
 Willpower Bonus × 1 50 XP
 Willpower Bonus × 2 100 XP
 Willpower Bonus × 3 150 XP
 Willpower Bonus × 4 200 XP
...and so on.

So, if your Willpower Bonus is 3, it will cost you 50 XP for the
first 3 spells, then 100 XP for the next 3, and so on. Full rules for
learning new spells are provided in Chapter 8: Magic."

Das wurde in den Errata schon korrigiert zu:
"In Petty Magic, replace ‘Willpower’ in the table
with ‘Up to Willpower’.
In Petty Magic, replace ‘So, if your Willpower
Bonus is 3, it will cost you 50 XP for the first 3
spells, then 100 XP for the next 3, and so on’ with
‘So, if your Willpower Bonus is 3 and you had
3 Petty spells, it will cost you 50XP for the first
learned spell, then 100 XP for the next three, and
so on’."

Wenn ich also Petty Magic nehme, kann ich mir Anzahl = WPB spells raussuchen und permanent memorisieren. Bei meinem Elf wären das 5. Für den 6. müsste ich dann 50 XP zahlen und für 5 weitere dann 100 XP? Was machen die 50 XP für einen Spell darin? Wenn das so wäre, käme ich auch beim Ausgeben der 100XP auf mehr als 2x WPB, was der Tabelle widersprechen würde?
Irgendwie ist das bescheuert geschrieben. Ich könnte mir höchstens noch vorstellen, dass zusätzlich zu den Kosten für das Talent selbst noch 50 XP für die ersten Sprüche in Anzahl gleich dem WPB fällig werden, was auch irgendwie sau unfair wäre, weil die Kosten fürs Talent dann nix bringen... Außerdem steht da ja explizit: "When you take this Talent, you manifest, and permanently memorise, a number of spells equal to your Willpower Bonus"

Beim Arcane Magic ist es der gleiche Mist, nur nochmal anders formuliert:
"Arcane Magic (Lore)
Max: 1
You either study one of the 8 Arcane Lores of Magic — Beasts,
Death, Fire, Heavens, Metal, Shadow, Light, or Life — or
practice a lesser known Lore, such as Hedgecraft or Necromancy.
You may now memorise spells from your chosen Lore for the
following cost in XP.

Number of Spells Currently Known XP Cost for a new spell
 Intelligence Bonus × 1 100 XP
 Intelligence Bonus × 2 200 XP
 Intelligence Bonus × 3 300 XP
 Intelligence Bonus × 4 400 XP
...and so on.

So, if your Intelligence Bonus is 4, it will cost you 100 XP for
the first 4 spells, then 200 XP for the next 4, and so on. Full
rules for learning new spells are provided in Chapter 8: Magic.
Under normal circumstances, you may not learn more than one
Arcane Magic (Lore) Talent. Further, you may not learn the Bless
or Invoke Talents when you have the Arcane Magic Talent. You
can unlearn this Talent for 100 XP, but will immediately lose all
of your spells if you do so."

Das entspräche ja im Prinzip dem, was ich bei Petty Magic als unfair (teuer) empfunden habe, aber wenigstens noch irgendwie Sinn macht.

Dazu sagen die Errata allerdings:
"In Arcane Magic, replace ‘Intelligence’ in the table with ‘Up to Intelligence’, and replace ‘4 spells with ‘spell, and the next 4,’"  ???? :-\

Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: sturmsaenger am 27.06.2019 | 20:56
Manchmal hilft es ja auch schon, eine Frage aufzuschreiben...

Neue Theorie, die für mich Sinn machen würde:

Fürs Petty Magic nehmen (Talentkosten XP) bekommt  man WPB als Anzahl Sprüche kostenlos. Jeder weitere Spruch kostet jeweils 50 XP, bis die Anzahl der bekannten Sprüche 2xWPB erreicht und ab dann kostet jeder weitere 100 XP und so weiter.

Soweit zum Teil den ich mir sinnvoll erschließen konnte. Würde man das jetz bei Arcane Magic genauso handhaben und halt gleich bei 100 XP statt bei 50 XP starten, wäre für mich alles paletti. LEider steht da aber was anderes und die Errata verwirren mich noch mehr...

Bei Arcane Magic bekommt man fürs Talent kaufen erstmal garnix und kann dann die ersten WPB-Anzahl Sprüche für jeweils jeden zu 100 XP kaufen. Das ergibt zwar auch nur begrenzt Sinn, weil die Tabelle gleich zu der bei Petty Magic aufgebaut ist und dort steht "Number of Spells Currently Known" und der Eintrag bei 1x WPB los geht. Bei meiner obigen Auslegung von Petty Magic macht das auch Sinn, aber wenn es bei Arcane Magic keine Gratisspellst zum Talentkauf dazu gibt, müssten auch Kosten im Bereich 0-1x WPB angegeben sein.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: sturmsaenger am 27.06.2019 | 21:08
Noch eine kleine Anmerkung zur Fast-SL Variante, die YY so sehr liebt.

Ich gebe zu, ich hab jetzt erst einmal damit gespielt, aber ICH HASSE SIE!!!

Das fühlt sich so grundlegend falsch an, wenn man einmal am Abend einen 05er Wurf hinlegt und dann mit 0 SL dasteht. Obwohl der Wurf so gut ist, dass es ein automatischer Erfolg ist.
Außerdem werden die Misserfolgs-SL ja auch durch Differenz ermittelt. Warum sollte ich zwei unterschiedliche Bestimmungsmethoden für positive und negative SL nutzen wollen?

Bisher habe ich die Erfahrung gemacht, dass sich an Rollenspieltischen eher intelligentere Exemplare unserer Species tummeln. Da sollte die Differenz zweier Zahlen zwischen 1 und 10 zu bilden keine nennenswerte Verzögerung im Spielfluss bringen.

Nicht falsch verstehen, bei DS mag ich es, nahe ran würfeln zu müssen. Aber dort ist es konsequent durchgezogen. Nicht mal so, mal so...
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Neightmaehr am 27.06.2019 | 21:23
Ich interpretiere die Kosten auch als "pro Spruch". Hätte man m.M.n. auch eindeutiger schreiben können. Arcane Lore funktioniert genau wie Petty Magic, nur dass hier die Kosten höher sind und es keine Gratissprüche gibt. Die Errata ändert den Text ja auf "der erste und die 4 Sprüche danach". Dann passt doch wieder alles.

Wir haben es noch nicht gespielt, aber rein vom lesen würde ich auch die Standardvariante bei den SL bevorzugen.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: TEW am 27.06.2019 | 22:38
Noch eine kleine Anmerkung zur Fast-SL Variante, die YY so sehr liebt.

Ich gebe zu, ich hab jetzt erst einmal damit gespielt, aber ICH HASSE SIE!!!

Kann ich gut verstehen. Ich finde die Regel auch blöd. Es ist vor allem auch nicht wirklich großartig schneller. Eine simple +/- Rechnung ist ja nun wirklich kein Hindernis. Die halbe Sekunde, um das auszurechnen, hat man dann ja doch noch. Dafür passt das Ergebnis einfach besser zum Würfelwurf, was ich hier auch viel wichtiger finde. Und natürlich die Tatsache, dass man den SL gleich berechnet, egal, ob man drüber oder drunter liegt. Das ist bei Fast SL wirklich totaler Murks.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: sturmsaenger am 28.06.2019 | 05:57
Ich interpretiere die Kosten auch als "pro Spruch". Hätte man m.M.n. auch eindeutiger schreiben können. Arcane Lore funktioniert genau wie Petty Magic, nur dass hier die Kosten höher sind und es keine Gratissprüche gibt. Die Errata ändert den Text ja auf "der erste und die 4 Sprüche danach". Dann passt doch wieder alles.

Wir haben es noch nicht gespielt, aber rein vom lesen würde ich auch die Standardvariante bei den SL bevorzugen.
Leider passt es eben nicht. Wenn der WPB 4 ist, dann ergeben der erste und 4 weitere in der Summe 5. Insgesamt passt das einfach wieder nicht mit der Tabelle, auch weil es dort keinen Eintrag für Sprüche von 0 bis zu 1x WPB gibt.
Oder hab ich da wieder einen Denkfehler?

Die Tabelle ist für mich der einzige Teil, der für wirklich schlüssig und konsequent ist...




Gesendet von meinem T10(E3C5) mit Tapatalk
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 28.06.2019 | 08:42
Noch eine kleine Anmerkung zur Fast-SL Variante, die YY so sehr liebt.

Diese Art der Berechnung von SL finde ich sehr sehr bescheiden. Aber es gibt ja genug angebotene Alternativen. Wir verwenden die Berechnung mit dem Vergleich der Zehnerstelle. Schneller geht's nicht.

Das mit den Zaubern ist doch recht simpel. Oder ich verstehe nicht, wo das Problem liegt bzw. ich interpretiere das Geschrieben nicht richtig^^

Petty Magic: Ich bekomme mit Erwerb des Talents eine Anzahl an Zaubern = meinem WP Bonus "geschenkt". Habe ich also so viele Zauber wie mein WP Bonus kostet mich der nächste 50 XP.

Beispiel: WP Bonus = 5 = Ich kenne 5 Petty Magic Spells. Möchte ich nun den 6. Zauber lernen, kostet mich dies 50 XP. Bleibt mein WP Bonus bei 5 und möchte ich dann einen 7.Zauber lernen, kostet mich dieser 100 XP.

Arcane Magic: Mit dem Talent bekomme ich lediglich Zugriff auf die Zauber, also die Basis um Zauber zu memorisieren.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Neightmaehr am 28.06.2019 | 12:57
Ich sehe das wie Marask. Wichtig ist, dass es um die Anzahl der Sprüche geht die man bereits kennt und nicht um die Anzahl die man mit dem neuen Spruch kennen würde. Das empfinde ich auch als nicht sehr intuitiv, aber so steht es da.

Ich glaube du hast wirklich noch einen kleinen Denkfehler. Marask hat ja schon Beispiele gebracht. Bei Petty Magic kannst du noch genau einen Spell für 50 XP kaufen, da du ja vorher Spells in Höhe deines WP Bonus geschenkt bekommen hast. Das gilt natürlich nur wenn dein Bonus sich nicht verändert hat.

Bei Arcane Magic bekommst du keine Spells, deshalb kosten die ersten 5 Spells 100 XP (wenn dein Bonus wie im Beispiel 4 beträgt und nicht verbessert wird). 
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: YY am 28.06.2019 | 15:13
Das fühlt sich so grundlegend falsch an, wenn man einmal am Abend einen 05er Wurf hinlegt und dann mit 0 SL dasteht. Obwohl der Wurf so gut ist, dass es ein automatischer Erfolg ist.

Das ist der Denkfehler: Mit dieser Methode ist 05 kein guter Wurf, nur ein erfolgreicher ;)
Dass man sich daran stört, dass die Erfolgsqualität und die Wahrscheinlichkeit eines erfolgreichen Wurfes nicht mehr deckungsgleich sind, sondern am jeweils anderen Ende des erfolgreichen Ergebnisspektrums verortet sind - stattgegeben, das ist Geschmackssache.


Außerdem werden die Misserfolgs-SL ja auch durch Differenz ermittelt. Warum sollte ich zwei unterschiedliche Bestimmungsmethoden für positive und negative SL nutzen wollen?

Freilich will man das nicht. Es geht aber nicht anders, wenn es auch Misserfolgsgrade gibt und dann hat man die Wahl, ob man es einheitlich langsamer macht oder in einem Teil der Fälle schneller - s.u.

Bisher habe ich die Erfahrung gemacht, dass sich an Rollenspieltischen eher intelligentere Exemplare unserer Species tummeln. Da sollte die Differenz zweier Zahlen zwischen 1 und 10 zu bilden keine nennenswerte Verzögerung im Spielfluss bringen.

Da würde ich unter einer Voraussetzung mitgehen: Dass alle Spieler voll im System sind, sauber mitrechnen und zielführend kommunizieren.
Wenn aber statt "4 SL mit Grundschaden 6" nur ein zögerliches "Geschafft...glaub ich" kommt*, dann ist es für mich als SL gerade im Kampf wesentlich schneller und einfacher, auf die zwei Ergebnisse (SC und NSC) zu schauen und diese Zahlen voneinander abzuziehen, als darauf zu warten, dass der Spieler alles noch mal nachgerechnet hat oder es selbst noch mal durchzugehen.
Insgesamt geht es nicht um einen Rechenschritt mehr, sondern um das Berechnen zweier Differenzen, von denen man wiederum die Differenz berechnet im Unterschied dazu, im günstigsten Fall zwei Vergleiche anzustellen und eine Differenz zu bilden und nur im schlechtesten Fall das zu machen, was ich sonst immer mache. 
Bei zweiterer Methode sehe ich das obendrauf direkt (bzw. schon mit der Minimalangabe "Geschafft") und brauche nicht wissen, welche Werte beim Spieler auf dem Blatt stehen oder eben warten, bis dieser gerechnet hat.

Und als SL wie als Spieler brauche ich bei niedrigen SLs oft genug nicht mal alles zu Ende rechnen - da schätze ich ab, ob es insgesamt um einen Bonus oder einen Malus geht und in ersterem Fall kann ich einfach die SL ablesen, wenn das Ergebnis unter dem Grundwert oder Grundwert plus "garantiertem" Bonus (also das, was ich bisher auf dem Schirm habe) ist und brauche nicht mal alles durchgehen und zusammenrechnen.
Bei der "normalen" Methode muss ich diesen Schritt immer komplett machen, sonst bekomme ich gar kein Ergebnis.   


*Und das entspricht ganz entschieden meiner Spielerfahrung. Auf Cons, mit Systemneulingen, mit "eingerosteten" Rückkehrern ins Hobby oder schlicht mit müden Spielern merke ich da einen ganz enormen Zeitvorteil für Fast SL durch die eingesparte/vereinfachte Kommunikation und Rechnerei. Da geht es nicht um eine halbe Sekunde fürs Ausrechnen, sondern um die Frage, einen Spieler jedes zweite oder dritte Mal komplett an die Hand nehmen und alles von A-Z durchgehen zu müssen oder direkt ein verwertbares Ergebnis zu haben - jedenfalls nachdem man (s.o.: ggf. grob abschätzend) geklärt hat, ob die Probe geschafft ist.

 
Theoretisch ist der Unterschied nicht groß, praktisch habe ich eine Runde voller Spieler, die durchgehend komplett auf der Höhe sind und alles immer parat haben, schon lange nicht mehr erlebt. Da sind die Vorteile von Fast SL mMn spürbar größer als die Nachteile, weil mir spielmechanischer Output letztlich wichtiger ist als Einheitlichkeit.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: TEW am 28.06.2019 | 15:53
Das ist der Denkfehler: Mit dieser Methode ist 05 kein guter Wurf, nur ein erfolgreicher ;)

Das stimmt schon. Es fühlt sich halt falsch an, dass es mal so und mal so ist. Mal ist niedrig würfeln gut, mal hochwürfeln, mal möglichst nah an der Zehnerstelle eines bestimmten Werts.

Zitat
Da würde ich unter einer Voraussetzung mitgehen: Dass alle Spieler voll im System sind, sauber mitrechnen und zielführend kommunizieren.
Wenn aber statt "4 SL mit Grundschaden 6" nur ein zögerliches "Geschafft...glaub ich" kommt*, dann ist es für mich als SL gerade im Kampf wesentlich schneller und einfacher, auf die zwei Ergebnisse (SC und NSC) zu schauen und diese Zahlen voneinander abzuziehen, als darauf zu warten, dass der Spieler alles noch mal nachgerechnet hat oder es selbst noch mal durchzugehen.

Aber so lernen die Spieler das doch nie! ;D

Zitat
Theoretisch ist der Unterschied nicht groß, praktisch habe ich eine Runde voller Spieler, die durchgehend komplett auf der Höhe sind und alles immer parat haben, schon lange nicht mehr erlebt. Da sind die Vorteile von Fast SL mMn spürbar größer als die Nachteile, weil mir spielmechanischer Output letztlich wichtiger ist als Einheitlichkeit.

Ich kann schon nachvollziehen, warum man Fast SL mögen kann. Für mich trifft das allerdings nicht zu (mir persönlich überwiegen da einfach die Nachteile).

Außerdem mag ich nicht, dass dadurch die Ergebnismenge verfälscht wird (gegenüber der normalen Berechnungsmethode).
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: YY am 28.06.2019 | 16:26
Es fühlt sich halt falsch an, dass es mal so und mal so ist. Mal ist niedrig würfeln gut, mal hochwürfeln, mal möglichst nah an der Zehnerstelle eines bestimmten Werts.

Das verstehe ich nicht.
Man will immer möglichst nah an einen bestimmten Wert bzw. an dessen Zehnerstelle kommen.
Der Zielwert ändert sich, aber das Prinzip doch nicht.

Außerdem mag ich nicht, dass dadurch die Ergebnismenge verfälscht wird (gegenüber der normalen Berechnungsmethode).

Das wäre doch nur relevant, wenn man beide Methoden mischen würde.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 28.06.2019 | 17:26
Wir müssen das ganze unter der Prämisse betrachten, dass "Fast SL" eine optionale Regel ist, durchaus nicht die eigentlich vorgesehen Variante.

Am ersten Abend (9h) haben wir sowohl die "Fast SL"-Optionalregel (wenn Wurf erfolgreich, dann zählt der der Zehnerwert als SL) als auch die normale Regel (Zehner des Zielwerts - Zehner des Wurfs als SL) getestet. Auch online habe ich dies bereits zwei Mal hinter mir.

Deutlich besser angekommen ist die normale Regel. Es ist ein Kinderspiel "4 minus 1" oder "4 minus 2" zu rechnen. Niemand hat so richtig verstehen können/wollen, warum es besser sein soll, nahe am Zielwert zu sein. Das bedeutet nicht, dass jeder das so sieht. Aber wie gesagt, in mehreren und verschiedenen Runden wurde immer einstimmig die normale Regel gewählt. Was ich auch nachvollziehen kann.

Nichtsdestotrotz ist es doch cool, wenn die "Fast SL" Optionalregel verwendet wird. Hätte ich nicht gedacht, aber ich lass mich gern überraschen :)

Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: sturmsaenger am 28.06.2019 | 18:00
Ich wollte jetzt zur Klarstellung mal kundt tun, was YY und ich bezüglich der Spell-Sülze im Regelwerk ausbaldowert haben:
...und auch das war nicht richtig!
Die Rattenfängergilde hat jetzt bei mir für Klarheit gesorgt, was die Errata meinen und mir nochmal deutlich gemacht, was mir Neightmaehr schon zu erläutern versucht hat:

Bei beiden Talenten muss in der Tabelle stehen "up to WPB x ..."(Petty Magic), bzw. "up to IntB x ..."(Arcane Magic).
Da man bei Petty Magic mit dem Kauf des Talents seinen WPB-Anzahl Sprüche bekommt, hat man beim Kauf des nächsten Spruchs "bis zum WPB Sprüche" und kann daher bei einem WPB von z.B. 3 den 4. Spruch noch nach der ersten Spalte für 50 XP kaufen. Aber eben nur diesen, denn danach hat man schon mehr als WPB x1 Sprüche aber "up to WPB x2" und kauft den 5., 6. und 7. Spruch dann nach den Kosten der 2. Spalte, usw.
Gleiches gilt für Arcane Magic, nur dass man dort keine Sprüche umsonst bekommt und daher die ersten 4 Sprüche (bei IntB 3) lt. erster Zeile der Tabelle für jeweils 100 XP kaufen kann. Dann geht es in die zweite Spalte, usw.

Ist irgendwie unnötig kompliziert, aber hab ich jetzt verstanden.  :o 8) :think:
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: YY am 28.06.2019 | 19:54
Wir müssen das ganze unter der Prämisse betrachten, dass "Fast SL" eine optionale Regel ist, durchaus nicht die eigentlich vorgesehen Variante.

Was änderts? wtf?
Die Wahl findet doch aufgrund der Bewertung der Vor- und Nachteile statt und nicht anhand dessen, was die "eigentlich richtige" Methode ist.
"Korrekt" ist das alles, nur nicht gleichzeitig  ;)

Aber wie gesagt, in mehreren und verschiedenen Runden wurde immer einstimmig die normale Regel gewählt.

Ich hatte schon alles, von gemischten starken Meinungen bis zu einstimmig Fast SL und meistens die Merzahl flexibel mit 1-2 Fast SL-Befürwortern.
Einstimmig normale Berechnung hatte ich erst einmal - wenn ich mich selbst ausnehme natürlich.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Neightmaehr am 28.06.2019 | 20:40
Ich wollte jetzt zur Klarstellung mal kundt tun, was YY und ich bezüglich der Spell-Sülze im Regelwerk ausbaldowert haben:
  • Erkenntnis: die Errata bringen neben Klarstellung auch neue Fehler mit rein
  • Petty Magic war in der Urversion schlüssig, wenn man bedenkt, dass die Kosten pro Spell sind und nicht für ein Paket von WPB-vielen Spells, wie man das auch aus dem Text lesen könnte. Das wird in der Tabelle deutlich, weil dort steht: cost for a spell
  • das "up to WPB" aus den Errata ist völliger Blödsinn, ebenso, wie das "verbesserte" Beispiel
  • bei Arcane Magic ist das "up to IntB" aus den Errata die Lösung aller meiner Missverständnisse, wenn man die falsche "Korrektur" des Beispiels ignoriert


Wieso ist das "up to WPB" und das Beispiel Blödsinn? Die Überschrift der Spalte lautet: "No. of Petty Spells currently known".  Kennst du bereits eine Anzahl an Sprüchen in Höhe von maximal deinem WPB, kostet der nächste Spruch 50XP. Kennst du eine Anzahl an Sprüchen die deinen WPB übersteigt, aber gleich oder geringer ist als dein doppelter WPB, dann kostet der nächste Spruch 100 XP. Wie gesagt, ich finde auch man hätte das besser formulieren können, aber Blödsinn ist es nicht. Das gleiche gilt für Arcane Magic.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: sturmsaenger am 28.06.2019 | 21:31
Wieso ist das "up to WPB" und das Beispiel Blödsinn? Die Überschrift der Spalte lautet: "No. of Petty Spells currently known".  Kennst du bereits eine Anzahl an Sprüchen in Höhe von maximal deinem WPB, kostet der nächste Spruch 50XP. Kennst du eine Anzahl an Sprüchen die deinen WPB übersteigt, aber gleich oder geringer ist als dein doppelter WPB, dann kostet der nächste Spruch 100 XP. Wie gesagt, ich finde auch man hätte das besser formulieren können, aber Blödsinn ist es nicht. Das gleiche gilt für Arcane Magic.

Ich war gerade dabei den Post oben zu ändern, als Du gepostet hast. Du hast natürlich recht und ich hatte es einfach nicht kapiert! Mea Culpa!  :-X :-X :-X
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Neightmaehr am 28.06.2019 | 21:53
Kein Problem, jeder von uns steht mal auf dem Schlauch  :)

Ich hab mir nur die PDF gekauft, da ist die Errata schon eingearbeitet. Liest sich wahrscheinlich deutlich einfacher als das hin und her mit Buch und Errata.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Samael am 12.08.2019 | 07:32
Frage zu Rüstungen: Die Kombi soft leather + chain + plate für 5 AP ist regelkonform, sehe ich das richtig?

Noch etwas: Advantage, was für Erfahrungen habt ihr damit gemacht? Mir erscheint es potentiell sehr problematisch, wenn man das nicht begrenzt (wie optional auch vorgeschlagen).
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: TEW am 12.08.2019 | 07:43
Rüstung: Ja, ich meine das konnte man so machen.

Advantage: Ich habe da kein wirkliches Problem mit. Wir hatten den Fall auch schon im Spiel, tritt vor allem dann auf, wenn man von vielen, schwachen Gegnern angegriffen wird. Allerdings gibt es schon Mechaniken, die das wieder zurücksetzen/verringern, die muss man natürlich auch verwenden. Z.B. verliert man automatisch Advantage, wenn man gegen eine Überzahl kämpft. Und, wenn man Schaden nimmt, z.B. durch einen kritischen Treffer, verliert man allen Advantage. Es kommt wirklich selten vor, dass sich das so hochschaukelt, insofern finde ich es auch nicht wild. Aber klar, man kann es natürlich begrenzen, wenn man möchte. Dazu gibt es ja auch Vorschläge im Regelbuch, z.B. auf den Initiative-Wert.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Samael am 12.08.2019 | 07:52
Rüstung: Ja, ich meine das konnte man so machen.

Hat mich nur gewundert, dass in der „vereinfachten Tabelle“ die Staffelung 1/2/3 AP ist. Müsste doch eigentlich sinnvollerweise 1/3/5 sein.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 12.08.2019 | 08:45
Frage zu Rüstungen: Die Kombi soft leather + chain + plate für 5 AP ist regelkonform, sehe ich das richtig?

Wenn man die Infos auf S.300 durchgeht, sollte dies so möglich sein. Auch wenn ich die Art und Weise wie das erläutert wird, merkwürdig finde.

Einmal darf man Soft Leather unter jeglicher andere Rüstung tragen. Dann darf man Flexible Rüstung unter nicht flexibler Rüstung tragen. Also kann ich Soft Leather über oder unter Chain Mail tragen. Und dann noch Plate drüber...Verwirrend eigentlich, oder?

In unsere Runde ist es nur möglich Soft Leather + Chain oder Soft Leather + Plate zu tragen. Dann macht auch die Tabelle für Quick Armor Sinn.

Noch etwas: Advantage, was für Erfahrungen habt ihr damit gemacht? Mir erscheint es potentiell sehr problematisch, wenn man das nicht begrenzt (wie optional auch vorgeschlagen).

Wir nutzen die optionale Regel und begrenzen Advantage auf den I-Bonus. Wir hatten schnell hohe Advantage-Werte, und das obwohl wir wirklich alle Resets berücksichtigt hatten. Also beschränken wir es nun auf den I-Bonus.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Samael am 12.08.2019 | 12:44
Dann hat bei euch die „flexible“ Eigenschaft von Chain keinerlei Funktion.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 12.08.2019 | 13:48
Nicht wirklich.
Denn "Flexible" bedeutet, dass die Chain Mail unter Soft Leather getragen werden kann. Wenn also mit der Rüstung ein Critical abgewendet wird, dann ist zuerst die Soft Leather betroffen in dieser Trefferzone. Soft Leather ist billiger.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Samael am 12.08.2019 | 21:20
Ich habe etwas in der englischsprachigen Forenwelt gegoogelt und Konsens scheint zu sein, dass man tatsächlich bis max. 5 AP kommen kann mit Leder + Chain +Plate. Die Belastung (Enc., Mali auf Perc. Stealth, Agility) ist aber bedeutend, wenn man so den ganzen Körper schützen will.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: YY am 12.08.2019 | 21:26
So halte ich das auch.

Es ist leider tatsächlich sehr missverständlich präsentiert, aber insgesamt ist die Handhabung mMn voll ok: Das ist in voller Ausprägung so unbequem und störend (und teuer sowohl in Anschaffung als auch bei der Reparatur), dass man es echt nur macht, wenn man den Ärger von Weitem kommen sieht - was auch eine Frage des zugehörigen Zeit- und Arbeitsaufwands ist.
Leder/Gambeson und Kette überschmeißen geht halbwegs schnell und alleine, aber beim vollen Programm braucht man Zeit und Hilfe (!); da gehen Hartwurst und Gamismus für mich ziemlich perfekt Hand in Hand.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Samael am 12.08.2019 | 21:29
YY, was sagst du dazu dass man auch mit einer fehlgeschlagenen WS Probe treffen kann wenn der Gegner noch übler verhaut?

Was ist eigentlich wenn der Gegner keine Waffe in der Hand hat?
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: YY am 12.08.2019 | 22:28
YY, was sagst du dazu dass man auch mit einer fehlgeschlagenen WS Probe treffen kann wenn der Gegner noch übler verhaut?

Für den flüssigen Kampfverlauf finde ich das goldrichtig - der Whiff-Faktor war mein größtes Problem in WH 2nd und mit diesem Ansatz hat man das großteils erledigt; auch die mit dem Angriffswurf verknüpfte Schadensberechnung finde ich in der Hinsicht sehr dankbar.

Ansonsten ist das Ganze abstrakt genug, dass ich daran auch aus simulativer Perspektive nicht viel zu kritteln habe.

Was ist eigentlich wenn der Gegner keine Waffe in der Hand hat?

Erst mal erstaunlich wenig - der muss vor Allem Melee (Brawling) haben statt Melee (Basic), aber das wars dann auch schon fast.
Wenn man mit Reichweite spielt, wirds ja RAW nur für den unbewaffneten Angreifer schwerer.
+SB+0 und undamaging ist natürlich wertemäßig auch nicht so der Brüller.

Über mehrere Runden wirkt sich das deutlich aus - da muss mans schon schwer drauf haben, um unbewaffnet gegen einen Bewaffneten als Sieger rauszukommen.

Wenn ich da weiteren Handlungsbedarf hätte, würde ich wohl am Ehesten die Advantage-Mechanik bemühen: Bei/vor jedem Schlagabtausch bekommt der Bewaffnete einen Punkt und der Unbewaffnete verliert einen. So kann sich der Unbewaffnete halten, wenn er durchgehend Glück hat, aber irgendwann holt ihn das Ganze ein und ggf. gerät er von Anfang ins Hintertreffen und kommt da nur schwer wieder raus.
Alternativ könnte man einfach einen passenden Schwierigkeitsgrad dranhängen, -10 oder -20. Im Grunde hat man die -10 ja schon, wenn man den Reichweitenunterschied beidseitig macht, also auch für Defensivproben gelten lässt.

Generell sollte man mMn aufpassen, dass man das nicht zu sehr zum automatischen Todesurteil macht, also lieber von der kulanteren Seite rantasten als zu weit gehen.
Wenn einer unbewaffnet und ungerüstet ist, reißts den i.d.R. über 2-4 Runden auch so weg...
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 13.08.2019 | 07:59
YY, was sagst du dazu dass man auch mit einer fehlgeschlagenen WS Probe treffen kann wenn der Gegner noch übler verhaut?

Auch wenn ich nicht angesprochen wurde, muss ich diese irrtümliche Aussage (mal wieder) korrigieren.
Bei einem Opposed Test geht es nicht darum, zu sehen, wer am weitesten unter seinen WS bzw. Melee (x) gewürfelt hat. Ganz und garnicht. Es geht darum, welcher Kampfteilnehmer besser im Rahmen seiner Fähigkeiten ist. Habe ich einen Zielwert von 40 und würfle eine 50, ist die Probe mitnichten fehlgeschlagen. Stattdessen habe ich mit dem Wurf -1 SL erreicht. Dann wird mein erreichter SL mit dem des Gegners verglichen. Wer mehr SL gesammelt hat, gewinnt den Test. Fertig.

Was ist eigentlich wenn der Gegner keine Waffe in der Hand hat?

Dann kann er ausweichen oder mit seinem Melee (Brawling) Skill verteidigen.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Samael am 13.08.2019 | 08:20
Ist mir schon klar wie das funktioniert. Ging mir darum wie YY diese „Interpretation“ einschätzt und bewertet. Ich finde es auf den ersten Blick nicht so gut. Gerade weil das System ungebrochen tödlich ist, hätte mich der vielgescholtene „Whiff-Faktor“ nicht weiter gestört. Aber ich werds natürlich erst mal wie es geschrieben ist ausprobieren.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 13.08.2019 | 08:23
Ich habe etwas in der englischsprachigen Forenwelt gegoogelt und Konsens scheint zu sein, dass man tatsächlich bis max. 5 AP kommen kann mit Leder + Chain +Plate. Die Belastung (Enc., Mali auf Perc. Stealth, Agility) ist aber bedeutend, wenn man so den ganzen Körper schützen will.

Ich habe nun mal in Rough Nights and Hard Days nachgeschlagen. Dort sehe ich tatsächlich NSC mit AP 5 (Full Plate). Daher werde ich hier meine bisherige Vorgehensweise anpassen.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: YY am 13.08.2019 | 09:11
Gerade weil das System ungebrochen tödlich ist, hätte mich der vielgescholtene „Whiff-Faktor“ nicht weiter gestört.

Natürlich stört es nicht, wenn ein SC nach einem guten Angriffswurf doch noch wenig bis gar keinen Schaden abbekommt.
Aber das wirkt ja in beide Richtungen und es gibt genau so Situationen, in denen SCs im Gesamtverlauf ordentlich auf die Mütze bekommen, weil das System zu viele "Ausfahrten" bereit stellt, über die ein (auch durch gute Werte/Umstände erwartbar) gelungener Angriffswurf doch noch verpufft.
Und andersrum kann in WFRP 1 und 2 auch ein sehr knapp durchgekommener Angriff über righteous fury enormen Schaden produzieren - das ist in der ganzen Konstellation mMn das größere Problem, aber das hat die gleiche Ursache, nämlich die komplette Entkoppelung von Angriffswurf und Schaden.

Man ist in der 4. Edition gefühlt diesem Zufall weniger ausgesetzt und verschwendet faktisch nicht seine Zeit mit einer Vielzahl von ergebnislosen Kampfrunden (da nehmen sich WFRP 1 und 2 nichts mit alten DSA-Editionen).
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Samael am 13.08.2019 | 20:15
Naja, hoffentlich komme ich bald dazu, es mal auszuprobieren.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Kaskantor am 24.11.2019 | 11:03
So vom Lesen her finde ich Range Combat ziemlich stark.

Verstehe ich das richtig, dass ich außer in Point Blank Range nicht ausweichen kann?

Dann kann der Schaden von Pistolen schon ziemlich krank werden.

Slings haben mehr Reichweite als ein Bogen? Ernsthaft?

Und Intimidate kann einfach mal eine komplett Gruppe Schläger nach Hause schicken, nicht schlecht :(.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 24.11.2019 | 15:03
Nun mittels eines Schilds kann man Fernkampfangriffe im Sichtfeld verteidigen.
Genau, ausweichen kannst Du nur, wenn innerhalb Point Blank Range mit Fernkampfwaffe angegriffen wird.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Kaskantor am 24.11.2019 | 16:04
Also mit einer Pistole sind unter Umständen 17 Wunden drinnen, richtig?

Ich gehe jetzt mal beispielsweise von den 8 Waffenschaden und 9 auf dem Unitwürfel aus.

Und dann kommt noch die Pulvergeschichte hinzu.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 24.11.2019 | 16:24
Also Pistol hat +8 Waffenschaden.
Wenn Du dann noch eine, sagen wir, 49 würfelst und erfolgreich bist, hast du noch mal 9 SL dazu, ja.
(Wobei man jedoch über den Skill "Ranged (Blackpowder bzw. Engineering)" verfügen muss, um die Pistole überhaupt nutzen zu können.

Die 9 SL aus dem Angriffswurf reduzieren sich jedoch noch durch den Verteidigungswurf des Gegners (z.B. durch Dodge).

Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Kaskantor am 24.11.2019 | 16:30
Dodge würde aber nur bei unter 2m greifen.

Durch Munition könnte noch ein Schaden dazukommen und Penetrating wurde bisher auch noch außer Acht gelassen.

Also ich bleibe dabei, Fernkampf ist richtig heftig in dem Spiel.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 24.11.2019 | 16:57
Und über 2m kann er einen Schild verwenden (mit Melee (Basic)).
Genau. Über die Munition kommt noch Impale (Crit auch bei 10, 20, ...) und Penetrating dazu.

In der Praxis ist Fernkampf tatsächlich ziemlich stark.

Aber wie gesagt, Pistolen können halt nicht soooo viele Karrieren^^
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Kaskantor am 24.11.2019 | 19:26
Och Armbrüste und Bögen kommen auch nicht schlecht weg.
Damaging ist mMn nach halt etwas heftig.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: YY am 24.11.2019 | 23:47
Slings haben mehr Reichweite als ein Bogen? Ernsthaft?

Da streiten sich tatsächlich die Gelehrten, was effektive Reichweite angeht.
Aus der Antike gibt es mehrere Berichte, die recht explizit auf die größere Reichweite der Schleuder(er) gegenüber einem "normalen" Bogen abstellen.
Und es geht so oder so nicht um riesige Unterschiede (speziell mit Lead Bullets ist die Reichweite ja gleich).

Wenn mich an der Liste was stört, dann die wesentlich höhere Reichweite von Longbow und Staff Sling.
Von der geradezu absurden Reichweite von Elfenbogen plus -pfeil ganz zu schweigen.

Und Intimidate kann einfach mal eine komplett Gruppe Schläger nach Hause schicken, nicht schlecht :(.

Oder zum Kampf führen - je nach Situation. Es beendet also bei Erfolg eine (anderweitige) soziale Interaktion, aber nicht unbedingt kampflos.

Ansonsten ist da eine ordentliche Schippe "GM's approval" drin, von daher: Wenn es der Kontext her gibt, kann das klappen. Es ist aber kein Joker und erst recht kein "game breaker".
Im Zweifelsfall wird gekämpft (wobei man dann zu Beginn immerhin noch einen mittelgroßen Vorteil davon hat).

Och Armbrüste und Bögen kommen auch nicht schlecht weg.
Damaging ist mMn nach halt etwas heftig.

Damaging kann heftig sein, gerade dann, wenn die Umstände ungünstig sind und man auf normalem Weg nicht viele SL zusammen bekommt.
Ich habe aber auch schon oft erlebt, dass es nichts oder nicht viel bringt. Aber ja, das wird oft den Ausschlag für eine bestimmte Waffe geben, wenn man die Wahl hat.

Andersrum ist Reload X auch ein fetter Nachteil* und reduziert betroffene Waffen oft zu "Alpha Strike"-Angelegenheiten. Einmal mit der Pistole schießen und dann im Nahkampf weitermachen ist erfahrungsgemäß so ziemlich der Normalfall. Da kommt es aber durchaus vor, dass der Pistolenschuss das Ding schon entscheidet.

*So gesehen ist die Crossbow Pistol schon ein kleiner Geheimtipp - schießt nicht weit, aber oft, braucht nur eine Hand und ist nahkampftauglich bei immer noch ansehnlichem Schaden.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Kaskantor am 25.11.2019 | 18:05
Ja, dass mit den Reichweiten historisch ist im Rollenspiel immer so eine Sache.

Hier geht es ja nicht darum, wie weit so eine Waffe noch effektiv im Steilfeuer ist, wenn die Geschosse z.B. auf ein Heer Soldaten niedergehen, sondern viel mehr darum, dass der geneigte Spieler auf 180 Yards einen gezielten Schuss abgibt.:)

Aber daran kranken auch andere Spiele.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: YY am 25.11.2019 | 22:22
Grundsätzlich dürften unter dem Gesichtspunkt fast alle Reichweiten spürbar zu hoch sein.

Aber "effektive Reichweite" beinhaltet ja auch immer die Frage nach der Fertigkeit des Schützen, und wenn die Definition dann Formulierungen wie "The distance at which an average rifleman can reasonably expect..." beinhaltet, sollte klar sein, wie schwammig das Ganze ist.

Dass der Elfenbogen in kundiger Hand so manche semi-moderne ZF-Büchse abzieht, ist jedenfalls etwas zu viel des Guten ;)
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 2.12.2019 | 15:39
Wie handhabt ihr die Schwierigkeiten für Würfe (Nicht-Kampf und Kampf)?

Die Schwierigkeiten-Tabelle zeigt ja die Boni von +60 / +40 / +20 / 0 / -10 / -20 /-30, wobei der SL auch größere oder kleinere Modifikatoren als die genannten anwenden kann, was aber extremen Situationen vorbehalten sei.

-> Das bedeutet, der maximale Abzug auf deinen Wurf (Nicht-Kampf) liegt bei -30 und der maximale Bonus bei +60.

In Kapitel V bei "Kampf" (auf Seite 162) wird auf das Kombinieren von Schwierigkeiten eingegangen. Dort heißt es, das kombinierte Schwierigkeiten dennoch nur bis zum Maximum von -30 bzw. +60 reichen sollen. Wenn ich also in tiefem Schnee (-30) einen Gegner, der sich hinter einen schweren Deckung (Steinmauer) versteckt (-30), angreife, erleide ich nicht zweimal die -30 (also -60) sondern eben nur einmal.

-> Setzt ihr das auch so um? Oder addiert ihr sowas doch irgendwie auf?
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: YY am 2.12.2019 | 17:03
Ich addiere "trotzdem" auf.
Eine wenigstens nicht ganz so schlimme oder im Idealfall günstige Ausgangssituation zu erreichen, ist das A und O taktischer Entscheidungen.
Wenn man da zu schnell an den Punkt kommt, wo eh alles (weitere) egal ist, geht das verloren.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Gunthar am 2.12.2019 | 17:10
Also ich würde, da es sich um zwei komplett verschiedene Sachen handeln, beides aufaddieren zu -60. Wobei ein Schütze, der im Schnee stehenbleibt, eigentlich durch den Schnee momentan nicht behindert wird, den Schneemalus in so einem Fall temporär weglassen.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Kaskantor am 2.12.2019 | 17:29
Und somit den Fernkampf noch stärker machen?

Da wäre ich vorsichtig.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: YY am 2.12.2019 | 17:35
Ist doch situativ.
Im Nebel ist andersrum nur Nahkampf nicht im Nachteil - mal als Beispiel.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Gunthar am 2.12.2019 | 17:35
Beim Schiessen bleibt man im Gegensatz zum Nahkampf stehen. Die Mali von Distanz und Deckung bleiben aber weiterhin bestehen. Und wenn der Schütze ausweichen will, kriegt er die Schneemali weiterhin. Ausserdem ist es einfacher, auf einen stillstehenden Schützen zu schiessen.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Kaskantor am 2.12.2019 | 18:01
Ihr habt schon recht. Ist sehr situativ und nicht pauschal festzulegen.

Hauptsache es kommt am Tisch gut rüber.

Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 2.12.2019 | 20:39
Nun, RAW ist nunmal der maximale Abzug -30 und der maximale Bonus +60. Alles andere wäre Hausregel...
Ich tue mich noch schwer damit, dass etwas nicht schwieriger werden kann, nur weil es schon maximal erschwert ist.

Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Kaskantor am 3.12.2019 | 05:20
Ich denke das rührt noch daher, dass die Charaktere erfolgreicher sein sollen, als es in der 2. Edition der Fall war. Da haben die SC Würfe oft vergeigt und gerade Kämpfe haben sich so unendlich lange hingezogen.
So hat man das Gefühl, das die SC in ihren bevorzugten Gebieten auch unter schlechteren Bedingungen noch was reißen können.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: YY am 3.12.2019 | 15:41
In den Kämpfen lag es aber auch an der Grundkonstruktion mit ihren vielen negativen Endpunkten; da war selbst mit hohen Werten der Whiff-Faktor noch recht groß.

Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 16.01.2020 | 12:42
Wenn ihr euren Runden ein SC stirbt bzw. sich zur Ruhe setzt, mit wie viel EP beginnt dann der "Neue"?

In den Regeln kann ich tatsächlich nichts dazu finden, mit Ausnahme von

a) Der Unkenruf: Stirbt ein Mensch so wie es der Unkenruf voraussagte, bekommt er Bonus EP für den neuen Charakter
b) Langzeitziel: Erreicht der Charakter sein Langzeitziel bekommt der neue Charakter auch Bonus EP (nicht nur für Menschen).

Mich würde schon interessieren, ob ich hier irgendwas überlesen habe und wie ihr das in euren Runden handhabt.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: YY am 16.01.2020 | 19:04
Ich wüsste von keiner anderen Regel in der Hinsicht. Die zwei genannten Möglichkeiten sind also die einzigen.

Bislang halte ich das so, wie es geschrieben steht; allerdings ist auch noch keiner gestorben und die Spieler haben sich dementsprechend noch nicht so recht damit auseinandergesetzt, ob sie das irgendwie anders haben wollen.
Die zwei Wege, an Bonus-XP zu kommen, kamen aber beim Erstkontakt mit den Regeln auf dieser noch recht abstrakten Ebene ganz gut an.
Wird vielleicht mal relevant, wenn ein wirklich erfahrener SC den Löffel abgibt - erst dann geht es auch um XP-Zahlen, die eine nähere Betrachtung lohnenswert erscheinen lassen.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 16.01.2020 | 20:41
Hmm...wir sind nun in der Kampagne "Der Innere Feind" mitten im zweiten Band "Tod auf dem Reik" und die Spieler haben ca. 1200 EP (glaube ich). Da kam letztes Mal die Frage auf, wie wir hier verfahren, wenn einer den Löffel abgibt.

Das Ding mit dem Unkenruf ist ja, dass das nur für Menschen was bringt. Davon habe ich nur einen in der Gruppe. Der Rest müsste, wenn der Charaktertod der Grund ist, mit 0 Bonus EP beginnen...Das ist schon eine große Lücke zu den anderen.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: YY am 16.01.2020 | 20:45
Was mir so auf Anhieb einfiele:
Die Nichtmenschen müssen sich beim Langzeitziel nicht entscheiden, sondern können weitermachen und der Nachfolgecharakter bekommt trotzdem den Bonus.
Dafür können die Menschen beide Kriterien gleichzeitig erfüllen.

Oder man macht es für alle einheitlich und lässt die Prophezeiung weg oder macht mit ihr was anderes - z.B. einen zusätzlichen fate point für einen Nachfolger.


Edit/Nachtrag:
So oder so wird die Lücke mit steigender Erfahrung immer größer, ob man nun den Bonus bekommt oder nicht.
Da wäre vielleicht eine grundsätzlich andere Methode besser, wenn das wirklich so akut ist oder zumindest den Spielern so sehr unter den Nägeln brennt.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: unicum am 17.01.2020 | 09:34
Das Ding mit dem Unkenruf ist ja, dass das nur für Menschen was bringt. Davon habe ich nur einen in der Gruppe. Der Rest müsste, wenn der Charaktertod der Grund ist, mit 0 Bonus EP beginnen...Das ist schon eine große Lücke zu den anderen.

Das bringt dem Menschen aber auch nur dann etwas wenn es zutrifft, wenn man also richtig geraten hat wie die Spielfigur stirbt.
Ein stimmiges, aber imho recht schwaches Talent. Und auch dann bekommt er nur 50% der Ep. (zumindest nach dem englsichen Regelwerk)
Was immer noch eine große Lücke ist.
Auch das zur Ruhe setzen wenn man sein Langzeitziel erreicht hat und dann auch mit einem 50% Char wieder zu kommen hat diese Lücke.
---
Was aber für das zur Ruhe setzen und eine neue Figur sprechen kann ist:
Diese hat wieder alle Widerstands und Schicksalspunkte. (Resolve + Fate)

DAS kann - je nach Spielweise - schon ein Grund sein eine Figur zur Ruhe zu setzen und mit halben Ep wieder was neues zu spielen. Fate+Resolve = 0 ist schon recht Hart und da wieder 6 zu haben (für einen Menschen) ist eine überlegung wert.

Jedendfalls sind 50% weniger EP sicher sehr stark bemerkbar. Ganz am Anfang vieleicht noch nicht, aber wenn ein Teil der Gruppe mit 4000 EP rumläuft und einer mit 2000 wird man das schon irgendwie sehen.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Samael am 20.01.2020 | 18:20
Wurde „dooming“ echt mit „Unkenruf“ übersetzt???
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Samael am 20.01.2020 | 18:25

Jedendfalls sind 50% weniger EP sicher sehr stark bemerkbar. Ganz am Anfang vieleicht noch nicht, aber wenn ein Teil der Gruppe mit 4000 EP rumläuft und einer mit 2000 wird man das schon irgendwie sehen.

Ich glaube, dass es genau anders herum ist. Mit den ersten verdienten XP geschieht der stärkste Kompetenzzuwachs, danach geht es auch in die Breite.
Natürlich holt man 300 XP eher auf sls 3000 XP, andererseits.

Aber fair ist WH ja sowieso an keiner Stelle...
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 20.01.2020 | 18:46
Wurde „dooming“ echt mit „Unkenruf“ übersetzt???

Jupp. Das hieß schon immer so auf Deutsch :) Und das ist auch gut so.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Maarzan am 20.01.2020 | 21:40
...

Dass der Elfenbogen in kundiger Hand so manche semi-moderne ZF-Büchse abzieht, ist jedenfalls etwas zu viel des Guten ;)
Keinen Neid hier bitte ... ein Elf  ~;D
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Kaermo am 21.01.2020 | 11:20
Jupp. Das hieß schon immer so auf Deutsch :) Und das ist auch gut so.

Naja... ich kann verstehen, dass man bei dem einmal geprägten Begriff geblieben ist. Ich finde auch, dass der Begriff Unkenruf archaisch genug klingt, dass man ihn theoretisch verwenden könnte.

Aber mir persönlich ist das Wort "Unkenruf" im deutschen Sprachgebrauch zu sehr mit pessimistischem Gemecker besetzt.

Mag sein, dass er auch mal mit Unheil und Tod verknüpft war, aber wenn ich das erst mal erklären muss, dann ist die Übersetzung nicht sehr gelungen. Denn "Dooming" bedarf keiner großartigen Erklärung.

Hat aber mit Regelfragen nix zu run, also...

 :btt:
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 22.01.2020 | 18:19
Wenn ich mit einem Schild im Nahkampf verteidige, worauf würfel ich? Nahkampf (Standard) oder Nahkampf ( Parade)?
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: YY am 22.01.2020 | 18:28
Grundsätzlich mit der "normalen" Nahkampffertigkeit, weil die Schilde da einsortiert sind (siehe Waffenliste).

Man kann aber jede einhändige Waffe mit der Eigenschaft defensive (wie auch immer die auf deutsch heißt) auch mit Nahkampf (Parade) nutzen.
Das betrifft wiederum nur Schilde, also hat man in typischer WH4-Manier mit großer Umständlichkeit letztlich nur gesagt:

Geht beides, suchs dir aus ;)
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Trollkongen am 30.08.2020 | 20:38
Schilde habe ich nicht kapiert.

1) Mit Melee (Basic) kann man einen Schild nutzen. Prima. Aber falsche Hand, daher -20. Aber man kriegt immerhin SL+1 (netto also faktisch SL-1). Unprima.
2) Es sei denn, man nutz Melee (Parry). Dann entfällt das -20. Gut. Allerdings muss ich dann erstmal Melee (Parry) hochziehen ...
3) Gut, es gibt Rüstung, wenn man mit dem Schield agiert, aber die -20 machen das (wenn man kein Melee (Parry) hat) ja mehr als zunichte, oder? (Effektiv sind -20 und +2 AP kein Unterschied, aber man hat höhere Fumble-Chance etc.)
4) Oder gilt das SL+1 immer, auch wenn man mit dem Schwert in der richtigen Hand dann den Opposed Test macht? Dann lohnt es sich ja immerhin ein wenig.
5) Schildparade gegen Geschosse ist natürlich toll.

Hab ich irgendwas übersehen?
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: YY am 30.08.2020 | 20:47
4) Oder gilt das SL+1 immer, auch wenn man mit dem Schwert in der richtigen Hand dann den Opposed Test macht? Dann lohnt es sich ja immerhin ein wenig.

So halte ich es zumindest.


Und ja, Schilde soll man offensichtlich können müssen, sonst ist der positive Effekt überschaubar - aber vorhanden.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: TEW am 30.08.2020 | 20:51
Allein für die Rüstung lohnt es sich, einen Schild zu verwenden. Die sind schon sehr gut.
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 30.08.2020 | 21:19
Schilde habe ich nicht kapiert.

1) Mit Melee (Basic) kann man einen Schild nutzen. Prima. Aber falsche Hand, daher -20. Aber man kriegt immerhin SL+1 (netto also faktisch SL-1). Unprima.
2) Es sei denn, man nutz Melee (Parry). Dann entfällt das -20. Gut. Allerdings muss ich dann erstmal Melee (Parry) hochziehen ...
3) Gut, es gibt Rüstung, wenn man mit dem Schield agiert, aber die -20 machen das (wenn man kein Melee (Parry) hat) ja mehr als zunichte, oder? (Effektiv sind -20 und +2 AP kein Unterschied, aber man hat höhere Fumble-Chance etc.)
4) Oder gilt das SL+1 immer, auch wenn man mit dem Schwert in der richtigen Hand dann den Opposed Test macht? Dann lohnt es sich ja immerhin ein wenig.
5) Schildparade gegen Geschosse ist natürlich toll.

Hab ich irgendwas übersehen?

1) Korrekt. Oder du verwendest Nahkampf (Parade). Dann bekommst du den Abzug von -20 nicht.
2) siehe 1)
3) Höhere Fumble-Chance ja. Aber 2 RP mehr, ja.
4) Unter der Waffeneigenschaft Defensiv steht beschrieben:
Zitat
"...Wenn Du eine solche Waffe führst, bekommst Du auf jeden vergleichenden Nahkampf-Wurf zur Abwehr einer gegnerischen Attacke +1 EG."

Demnach reicht es RAW aus, den Schild in der Hand zu halten. Damit verteidigen muss man nicht. Zudem sollte beachtet werden, dass RAW man nur dann die RP des Schilds nutzen kann, wenn auch damit (und nicht etwa mit der Waffe) pariert wird (siehe Schild (Wert))
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Swafnir am 5.10.2020 | 11:49
Kann mir jemand die Steigerung erklären? Die Tabelle bei Punkt 9 der Charaktererschaffung (dt. Buch Seite 43) kapier ich nicht.
Generell: Hab ich es richtig kapiert dass es pro Steigerung einen Punkt gibt und nicht wie bei der 2ten Edition 5?

Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Koruun am 5.10.2020 | 13:01
Kann mir jemand die Steigerung erklären? Die Tabelle bei Punkt 9 der Charaktererschaffung (dt. Buch Seite 43) kapier ich nicht.
Generell: Hab ich es richtig kapiert dass es pro Steigerung einen Punkt gibt und nicht wie bei der 2ten Edition 5?
Korrekt, du zahlst pro Prozentpunkt, z.B. von 0 Steigerungen auf 1 Steigerung, die entsprechende XP aus der entsprechenden Tabelle (ich habe entsprechend gerade keine Regeln vorliegen)
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: unicum am 5.10.2020 | 14:06
Kann mir jemand die Steigerung erklären? Die Tabelle bei Punkt 9 der Charaktererschaffung (dt. Buch Seite 43) kapier ich nicht.
Generell: Hab ich es richtig kapiert dass es pro Steigerung einen Punkt gibt und nicht wie bei der 2ten Edition 5?

Pro Steigerung bekommst du nur +1, das wird immer teurer wenn du über eine 5er Grenze kommst.
Die ersten 5 Steigerungen eines Skills kosten jeweils 10 Ep also von +1 bis +5 Bei den Characteristichs sind es eben 25,... danach wird es eben teurer.

Als Beispiel:
BS 29, Skill: Ranged-Bow 1 macht zusammen 30
nun 55 EP um das zu steigern... das könnte etwa sein BS+0 Ranged-Bow+5 (40 für die ersten 4, 15 für den 5ten Punkt)  Und man hat dannach BS 29 Ranged-Bow 6 - Zusammen 35
Titel: Re: [WHFRP4th] Regelfragen
Beitrag von: Swafnir am 5.10.2020 | 14:46
Danke! Ich hab zwei Seiten weiter gefunden, da wird es nochmal besser erklärt.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 18.10.2020 | 20:03
Eine Sache verstehen wir nicht. Egal wie oft wir es nachlesen und zu verstehen versuchen. Zitat:

Zitat
Wenn du so viel Schaden erleidest, dass deine LP rechnerisch ins Negative rutschen würden, dann erleidest du eine Kritische Verletzung. Wenn du dabei rechnerisch auf weniger negative LP kommst, als dein Widerstands-Bonus beträgt (also zum Beispiel weniger als –4 LP, wenn dein Widerstands-Bonus 4 beträgt), dann ziehst du auf den Tabellen für Kritische Verletzungen –20 von deinem Wurfergebnis ab, mit einem Minimum von 01 (siehe Seite 174).

Warum ziehe ich denn vom Wurfergebnis -20 ab, wenn der Gegner einen extrem schmerzhaften Treffer kassiert hat? Effektiv wird ja die Schwere des kritischen Treffers reduziert. Warum? Ich sehe keinen Sinn dahinter.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Gunthar am 18.10.2020 | 20:07
Eine Sache verstehen wir nicht. Egal wie oft wir es nachlesen und zu verstehen versuchen. Zitat:

Warum ziehe ich denn vom Wurfergebnis -20 ab, wenn der Gegner einen extrem schmerzhaften Treffer kassiert hat? Effektiv wird ja die Schwere des kritischen Treffers reduziert. Warum? Ich sehe keinen Sinn dahinter.
Weil der Gegner noch nicht schwerst angeschlagen ist, wenn er maximal auf WIB-Bonus ins Negative fällt. Macht das System ein bisschen weniger tödlich, wenn es mal eine Spielfigur trifft.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Swafnir am 18.10.2020 | 20:42
Eine Sache verstehen wir nicht. Egal wie oft wir es nachlesen und zu verstehen versuchen. Zitat:

Warum ziehe ich denn vom Wurfergebnis -20 ab, wenn der Gegner einen extrem schmerzhaften Treffer kassiert hat? Effektiv wird ja die Schwere des kritischen Treffers reduziert. Warum? Ich sehe keinen Sinn dahinter.

Weil der kritische Treffer nicht so schlimm ist. Er überschreitet ja nicht deinen Wid-Bonus.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Ham's the R am 18.10.2020 | 21:39
Anders ausgedrückt:
Die schlimmsten Ergebnisse der Tabelle (81 - 00) scheiden aus.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 19.10.2020 | 07:37
Ach Gottchen...nun lese ich das richtig. Danke Euch :)
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Gunthar am 23.10.2020 | 16:36
Frage zu den Karrieren und Steigerungen:
Um eine Karriere abschliessen zu können, braucht man gemäss Tabelle S48 eine gewisse Anzahl Steigerungen in 8 der von der Karriere vorgeschriebenen Fertigkeiten.
Mir ist jetzt aber nicht klar, ob das als total (5/10/15/20) gilt oder ob das zusammengezählt (5/15/30/50) werden muss?
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 23.10.2020 | 16:44
Das sind die Angaben je Karrierstufe
(siehe Tabelle auf S.48)
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Swafnir am 23.10.2020 | 16:45
Frage zu den Karrieren und Steigerungen:
Um eine Karriere abschliessen zu können, braucht man gemäss Tabelle S48 eine gewisse Anzahl Steigerungen in 8 der von der Karriere vorgeschriebenen Fertigkeiten.
Mir ist jetzt aber nicht klar, ob das als total (5/10/15/20) gilt oder ob das zusammengezählt (5/15/30/50) werden muss?

Ich hab verstanden, dass man in jeder 5 Steigerungen haben muss. Bei der Charaktererschaffung steht das, wo man die 40 Punkte auf der Fertigkeiten verteilt.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Gunthar am 23.10.2020 | 16:48
Das sind die Angaben je Karrierstufe
Ja aber es steht nicht, ob das ein Total (5/10/15/20) ist und man für die Karrierestufe 4 nicht mehr als 20 Steigerungen in je 8 Fertigkeiten haben muss, oder ob jede Karrierestufe separat (5/15/30/50) gezählt werden muss.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 23.10.2020 | 16:56
Ja aber es steht nicht, ob das ein Total (5/10/15/20) ist und man für die Karrierestufe 4 nicht mehr als 20 Steigerungen in je 8 Fertigkeiten haben muss, oder ob jede Karrierestufe separat (5/15/30/50) gezählt werden muss.

Doch! Genau das steht im Text über der Tabelle auf S.48.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Gunthar am 23.10.2020 | 18:50
Doch! Genau das steht im Text über der Tabelle auf S.48.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Das wären dann über alle 4 Karrierestufen je 50 Steigerungen? Das ist eben nicht so genau, es könnte sein, dass die Steigerungen aus der vorherigen Karrierenstufe mitgerechnet würden.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 23.10.2020 | 22:32
Das wären dann über alle 4 Karrierestufen je 50 Steigerungen? Das ist eben nicht so genau, es könnte sein, dass die Steigerungen aus der vorherigen Karrierenstufe mitgerechnet würden.

Ich finde, das es sehr genau formuliert ist...
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Gunthar am 24.10.2020 | 11:01
Was gilt jetzt effektiv? 5/10/15/20 oder 5/15/30/50? Ich tippe auf ersteres. Man braucht nur 10 Steigerungen vom Nullpunkt ausgesehen.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Leonidas am 24.10.2020 | 11:39
Aus der Tabelle, S.48, kann man entnehmen, dass man zB auf Stufe 4 genau 20 Steigerungen benötigt. Da steht nix von 50. Auch im Text steht nix von „kumulativ“ oder so, da steht vielmehr, dass man die *exakte* Zahl der Tabelle entnehmen kann.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Swafnir am 24.10.2020 | 11:47
Ich habs ein bisschen weiter oben schon geschrieben. 5 pro Stufe. Steht auch bei der Charaktererschaffung.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 24.10.2020 | 13:43
Aus der Tabelle, S.48, kann man entnehmen, dass man zB auf Stufe 4 genau 20 Steigerungen benötigt. Da steht nix von 50. Auch im Text steht nix von „kumulativ“ oder so, da steht vielmehr, dass man die *exakte* Zahl der Tabelle entnehmen kann.

Das sage ich doch schon die ganze Zeit  :)
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Maarzan am 24.10.2020 | 13:47
Aus der Tabelle, S.48, kann man entnehmen, dass man zB auf Stufe 4 genau 20 Steigerungen benötigt. Da steht nix von 50. Auch im Text steht nix von „kumulativ“ oder so, da steht vielmehr, dass man die *exakte* Zahl der Tabelle entnehmen kann.

Und auf Stufe 3 wären das 15 Steigerungen. Aber ob die IN stufe 3 bzw. 4 oder INSGESAMT vorliegen müssen, ist nicht so deutlich. Wir hatten diese Diskussion bei uns in der Runde auch und sind dann 5/10/15/20 gegangen, aber es war bis zuletzt unklar, ob das nun auch offiziell so gesehen wurde.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 24.10.2020 | 13:55
Wie gesagt, in der von mir zitierten Textpassage (S. 48 über der Tabelle) steht es eindeutig drin.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Maarzan am 24.10.2020 | 14:07
Wie gesagt, in der von mir zitierten Textpassage (S. 48 über der Tabelle) steht es eindeutig drin.

Hmm ja, das "Skills and talents you have gained from advancement prior to entering your current career count towards this" hätte da tatsächlich den notwendigen Hinweis geben müssen.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Leonidas am 24.10.2020 | 15:21
Wieso steht eigentlich auf dem Charakterbogen bei den Grundfähigkeiten neben „Nahkampf(Standard)“ auch noch „Nahkampf“?
Soll man „Nahkampf“ steigern können?
Falls ja, für welche Anwendung?
Falls nein, worin unterscheidet es sich von einem KG-Wurf?
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Ham's the R am 24.10.2020 | 16:00
Ich bin gerade auf einen Artikel zur 4E gestossen, den ich für lesenswert halte, da er die aktuelle Edition in Bezug zu der 1st Ed., aber besonders zur 2nd Ed., setzt.
Ich stimme nicht überall mit dem Autor überein, aber in einigen Dingen hat er Recht.

https://www.google.com/amp/s/andreaspischner.wordpress.com/2019/07/10/taking-a-close-look-at-the-warhammer-fantasy-roleplay-fourth-edition-core-rulebook/amp/

Take a Look.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 24.10.2020 | 17:23
Wieso steht eigentlich auf dem Charakterbogen bei den Grundfähigkeiten neben „Nahkampf(Standard)“ auch noch „Nahkampf“?
Soll man „Nahkampf“ steigern können?
Falls ja, für welche Anwendung?
Falls nein, worin unterscheidet es sich von einem KG-Wurf?

Nahkampf ist eine gruppierte Grundfähigkeit mit den Spezialisierungen Standard, Fechten, Flegel, Parade, Kavallerie, Stangenwaffe, Waffenlos, Zweihändig. Der zweite Eintrag ist dafür da eine zweite Spezialisierung zu wählen, dahinter zu schreiben, und zu steigern.

Die dort erworbenen Steigerungen addiert man zum KG-Wert und bekommt den Fähigkeitswert für Nahkampf X gegen den man würfelt.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 24.10.2020 | 17:24
Ich bin gerade auf einen Artikel zur 4E gestossen, den ich für lesenswert halte, da er die aktuelle Edition in Bezug zu der 1st Ed., aber besonders zur 2nd Ed., setzt.
Ich stimme nicht überall mit dem Autor überein, aber in einigen Dingen hat er Recht.

https://www.google.com/amp/s/andreaspischner.wordpress.com/2019/07/10/taking-a-close-look-at-the-warhammer-fantasy-roleplay-fourth-edition-core-rulebook/amp/

Take a Look.

Wäre das nicht besser im Smalltalk aufgehoben oder stellst Du noch eine Regelfrage?
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Leonidas am 24.10.2020 | 19:32
[…]Der zweite Eintrag ist dafür da eine zweite Spezialisierung zu wählen, dahinter zu schreiben, und zu steigern. […]

Vermute ich auch.
Mich hat bloß irritiert, dass es auf den Beispielcharakterbögen der englischen Starterbox so nicht gemacht wurde, dort steht weiterhin melee ohne die Spezialisierung, die haben sie statt dessen unter „grouped&advanced“ notiert. Aber was heißt das schon.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Ham's the R am 26.10.2020 | 20:09
Wie empfindet Ihr die 1%-tigen Steigerungsstufen?
Ist das zu klein-klein oder genau richtig so?
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Leonidas am 26.10.2020 | 20:27
Wie empfindet Ihr die 1%-tigen Steigerungsstufen?
Ist das zu klein-klein oder genau richtig so?

Solche Geschmacksfragen finde ich im Regelfragen-Thread ja nicht so richtig gut platziert.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Teo Vernam am 25.11.2020 | 18:58
Ich arbeite mich gerade durch das Grundregelwerk (deutsch). Auf Seite 169 ist beschrieben, dass alle Angreifer gegen einen überraschten Gegner +20 auf Ihren Angriff erhalten. Auf Seite 164 steht, dass es einen +1Vorteil bringt einen überraschten Gegner zu attackieren.

Ich verstehe das so, dass ich dann sofort +30 auf meinen Angriff erhalte (wenn ich nicht schon mehr Vorteile habe und der Angriffswurf noch weiter erhöht wird). Liege ich damit richtig?
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 25.11.2020 | 20:01
Ja, also rein regeltechnisch erhältst du +20 und 1 Vorteil, wenn du einen überraschten Gegner (also ein Gegner, der den Zustand Überrascht hat) angreifst.
Dies kann direkt ein Bonus von +30 bedeuten, ja. Wenn du allerdings schon am Limit für Vorteile bist beispielsweise, dann bringt dir der Vorteil leider nichts mehr (wenn ihr Vorteile denn begrenzt).
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Maarzan am 25.11.2020 | 20:10
Ja, also rein regeltechnisch erhältst du +20 und 1 Vorteil, wenn du einen überraschten Gegner (also ein Gegner, der den Zustand Überrascht hat) angreifst.
Dies kann direkt ein Bonus von +30 bedeuten, ja. Wenn du allerdings schon am Limit für Vorteile bist beispielsweise, dann bringt dir der Vorteil leider nichts mehr (wenn ihr Vorteile denn begrenzt).

Gabs den zusätzlichen Erfolgsrang +1 da nicht erst, wenn die Probe mit den +20 dann schon erfolgreich war? 
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 25.11.2020 | 20:12
Du bekommst den +1 Vorteil (das meinst du sicherlich mit "Erfolgsrang"?!) vor dem Angriffswurf.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Teo Vernam am 27.11.2020 | 17:20
Danke, Marask. Das bestätigt meine Interpretation.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: bobibob bobsen am 30.11.2020 | 09:26
Was bringt mir eigentlich Ausweichen.
In der Skillbeschreibung wird auf Kapitel 5 verwiesen. Da finde ich aber reichlich wenig darüber.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Koruun am 30.11.2020 | 09:43
Im Kampf kannst du als Verteidigungsoption gegen einen Angriff Ausweichen wählen statt Nahkampf, falls du darin besser bist. Zusätzlich kannst du gegen Fernkampfangriffe ausweichen, wenn diese innerhalb der point blank range sind.
Laut Skillbeschreibung könnte es auch zum Ausweichen von anderen Dingen verwendet werden wie z.B. Ausweichen gegen fallende Steine, Fallen etc. das ist dann aber eher SL-abhängig da es nicht wirklich festkodiert ist in den Regeln soweit ich das bisher gesehen habe.

Oder was genau erwartest du von dem Skill?
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: bobibob bobsen am 30.11.2020 | 10:46
Naja beim Kampf steht das du KG gegen KG würfelst, von ausweichen steht da nix (so ich denn richtig gelesen habe).
Bei Fernkampf habe ich das verstenden.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Koruun am 30.11.2020 | 11:01
Schau dir mal die Box "Opposing a melle attack" auf Seite 159 an, ist keine optionale Regel:

Zitat
Opposing a melee Attack
You can Oppose an incoming melee attack with more than
just your Melee Skill. The most obvious choice is Dodge,
which allows you to avoid incoming blows, but Chapter 4:
Skills and Talents lists many other Skills that just might be
useful in combat, including Intimidate, Charm, Leadership,
and more. If your GM thinks it’s appropriate for the
situation, and you’re happy missing out on the opportunity
to score a Critical Hit against your opponent, then why not
give it a go.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: bobibob bobsen am 30.11.2020 | 11:08
Ah OK danke. Das schaue ich mir nachher mal an.
Die Boxen habe ich mir wohl zu wenig angeschaut da mir optionale Regeln erst mal wurst sind. Die meisten Boxen bedienen ja genau diese.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 30.11.2020 | 11:39
Ausweichen wird zudem für andere Situationen wichtig:

1. Hast Du weniger Vorteile als Dein Gegner, von dem Du Dich zu lösen versuchst im Nahkampf, benötigst Du Ausweichen. (S. 165)

Aber am Wichtigsten ist Ausweichen in unserer Gruppe, wenn Du Dich gegen größere Kreaturen verteidigen willst, denn

2. erhältst Du für jede Stufe, die dein Gegner größer ist als Du selbst -2 EG auf Verteidigungswürfe mit Nahkampf. Beim Ausweichen erleidest Du diesen Abzug nicht (S. 340)
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Tele am 30.11.2020 | 18:14
Der vergleichende Wurf als Parade und das Ausweichen, machen den Kampf echt cool. Selbst in der Verteidigung kanbst du deinen Gegner verletzen. Und Ausweichen ist vor allem gegen große Kreaturen sinnvoll. Finde das ckever gelöst. Tödliches System, das ich sehr durchdacht finde.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 3.12.2020 | 16:13
Lasst ihr das Talent Redeschwall im Kampf zu?
Es ist halt schon mächtig in diesem Fall...wie seht ihr das?
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Teo Vernam am 4.12.2020 | 19:30
Nun, ich habe noch nicht gespielt - lese mich gerade ein.

Ich würde das aber ggf. von der Situation/dem Gegner abhängig machen. Im Kampf dürfte sich der Gegner von "Gelaber" nur bedingt beeindrucken lassen, sodass ich hier zumindest eine einseitige Erschwernis für den "Schwaller" verwenden oder ggf. das Talent als nicht einsetzbar deklarieren würde.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Koruun am 4.12.2020 | 19:42
Ja, Situationsbedingt.
Bei einem Wesen mit tierischer Intelligenz? Nein.
Bei jemandem, der bereits mitten im Kampfgeschehen ist, also in einen Nahkampf verwickelt? Nein.
Bei einem wütenden Betrunkenen, der kaum noch zuhört? Eher nein, wenn mit starkem Abzug.
Bei einem Räuber, der gerade erst zum Schlag ansetzen will? Vielleicht, evtl. mit leichtem Abzug.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Trollkongen am 5.12.2020 | 01:52
Gibt es eigentlich irgendwo Regeln zu Objekten und Schaden?

(Das Talent "Break and Enter" gibt ja +1 Schaden und auch einen Bonus bei Proben gegen "inanimate objects", aber ich finde nirgendwo auch nur einen Hinweis, was welche Objekte so aushalten.)

Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Teo Vernam am 6.12.2020 | 19:45
Hab auch nichts gefunden...
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 6.12.2020 | 19:57
Gibt es eigentlich irgendwo Regeln zu Objekten und Schaden?

(Das Talent "Break and Enter") gibt ja +1 Schaden und auch einen Bonus bei Proben gegen "inanimate objects", aber ich finde nirgendwo auch nur einen Hinweis, was welche Objekte so aushalten.

Siehe Enemy in Shadows S.145 "Doors and Locks". Ich fasse das kurz zusammen:

- Ein Nahkampf (Waffenlos) Angriff oder ein Nahkampf (je nach Waffe) Angriff, mit einer passenden Waffe wird durchgeführt.
- Die erwürfelten EG werden zum SB des Charakteres addiert und insgesamt als Schaden dem Gegenstand zugewiesen. Wurde eine Waffe genutzt, wird nur der halbe Waffenschaden hinzugefügt.
- Man verursacht nicht den Mindestschaden von 1 gegen Objekte.
- Der Schaden wird mit dem WIB des Objekts verglichen. Wenn Schaden > WIB dann zieht man den den WIB übersteigenden Schaden von den LP des Objekts ab.

Es gibt aber keine Beispielwerte für bestimmte Objekte, mal abgesehen von den Angaben in den offiziellen Büchern. Nur Beispielwerte für eine "solide Tür" sind genannt: WIB: 6; LP: 15.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Trollkongen am 7.12.2020 | 04:40
Danke, das ist doch was. Also ist die Faustregel, dass eine solide Tür einem "soliden Menschen" etwa entspricht.  ~;D

Dass man nur halben Schaden macht, macht das "Break and Enter" immerhin ein klein wenig nützlicher.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: bobibob bobsen am 4.01.2021 | 10:40
Bei vielen Talenten bekommt man ja für das mehrfach wählen auch einen Vorteil z.B. pro Stufe +1 Schaden .
Es gibt aber auch einige Talente die man mehr fach wählen kann ohne das sie was bringen z.B Chirugie.
Ist das so gewollt, habe ich was überlesen?
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Neightmaehr am 4.01.2021 | 11:29
Es gibt eventuell einen Bonus Erfolgsgrade bei gewissen Würfen. Seite 133 im deutschen PDF -> Talente erhalten. Bei Chirurgie wären das Heilen-Würfe außerhalb des Kampfes. Für jeden Rang gibt es +1 EG wenn der Heilen-Wurf erfolgreich ist.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Trollkongen am 16.01.2021 | 04:50
... was aber angesichts der enorm steigenden Kosten (+100 XP pro weiteres Mal, also 200 beim zweiten, 300 beim dritten) sich seltenst lohnen dürfte.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: samu am 19.03.2021 | 14:11
Sieht das korrekt aus für einen menschlichen Flagellant? Ich bin mir nicht sicher ob bei Initial schon der Wert mit +20 gemeint ist? Und ob die advances richtig notiert sind.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Koruun am 19.03.2021 | 15:29
Ich bin mir nicht sicher ob bei Initial schon der Wert mit +20 gemeint ist?
Wie meinst du das? Ob der Initialwert bei Menschen 20 + 2d10 ist? Ist er.
Sieht ansonsten normal aus? Ein bisschen unglücklich gewürfelt vielleicht.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Gunthar am 19.03.2021 | 15:32
Für mich sieht der Charakter in Ordnung aus.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 19.03.2021 | 15:38
Jupp. Sieht soweit korrekt aus :)
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: samu am 20.03.2021 | 15:22
Und die Charakterbogenspalte "Grouped & Advanced Skills" ist was genau? Führt man hier gesondert alle Karriere/Rassenskills an in die man Advances investiert hat?

Wenn ich es richtig verstehe, kann man wenn man alle career skills mit 5 advances belegt ein career level aufsteigen, macht das Sinn oder sollte amn am Anfang lieber Wert darauf setzen erstmal ein paar Skills aufzuwerten?
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Gunthar am 20.03.2021 | 16:57
Kommt auf die Karriere an. Bei Zauberern und bei Kämpfer macht es Sinn, eher mit 10 bis 15 Punkten bei den betreffenden Skills reinzubuttern. So dass das Zeugs auch eher funktioniert.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 20.03.2021 | 17:58
Und die Charakterbogenspalte "Grouped & Advanced Skills" ist was genau? Führt man hier gesondert alle Karriere/Rassenskills an in die man Advances investiert hat?

Dort schreibst du die Gruppierte Fähigkeiten (z.B. Schleichen (Untergrund)) und die Ausbaufähigkeiten (z.B. Abrichten) rein.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: samu am 20.03.2021 | 20:38
So ich habs jetzt, wenn einer mal rüber gucken mag ob irgendwelchen auffälligen Fehler zu sehen sind... :D
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Gunthar am 20.03.2021 | 20:48
Bei Lore Sigmar: 33+10 gibt 43 und nicht 38. ;)
Bei Melee Flails auch: 38+10= 48 ;)
Sonst sehe ich auf den ersten Blick keine Fehler.
Wenn willst, kannst die 100 noch ausgeben für Steigerungen oder ein Talent von der aktuellen Karriere kaufen.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: samu am 20.03.2021 | 21:05
Super danke dir, ich muss erstmal genau verstehen was ich genau mit den 100 xp optimalerweise mache, dafür muss ich das GRW erstmal weiterlesen.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Gunthar am 1.04.2021 | 18:17
Jetzt hab ich selber eine Regelfrage: Bei dem Talent Beidhändiger Angriff steht, dass man das Talent max Gewandtheitsbonus (Agility) nehmen kann. In der Beschreibung selber steht aber nicht, für was Werte über 1 gut sein sollten. Oder ist das ein Fehler und es sollte nur einmal genommen werden und somit eine 1 stehen?
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 1.04.2021 | 18:36
Jetzt hab ich selber eine Regelfrage: Bei dem Talent Beidhändiger Angriff steht, dass man das Talent max Gewandtheitsbonus (Agility) nehmen kann. In der Beschreibung selber steht aber nicht, für was Werte über 1 gut sein sollten. Oder ist das ein Fehler und es sollte nur einmal genommen werden und somit eine 1 stehen?

Naja du bekommst, wie immer auf die Würfe, die unter "Würfe" genannt sind, je Stufe +1 EG bei erfolgreicher Nutzung der Fähigkeit.
Im Falle von Beidhändiger Angriff bekommst Du je Stufe des Talents +1 EG auf sämtliche Würfe im Nahkampf und Fernkampf beim Attackieren mit zwei Waffen.
Hast Du das Talent also zwei Mal erworben hast, bekommste +2 EG.

Dies ist im Kasten auf Seite 132 nachzulesen.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Seraph am 1.04.2021 | 18:43
Wir steigen gerade von Roll20 auf Foundry um (und somit auch von der 2. Edition auf die 4. Edition). Dazu habe ich ein paar Fragen:

1. Sehe ich das richtig, dass jetzt bei der Charaktererstellung eine (nicht gesteigerte) Fähigkeiten wegfallen, wenn ich keine Punkte darauf verteile? Ich müsste also in jede Fähigkeit, dir mir von Volk und Karriere zur Auswahl gestellt wird, min. 1 Punkt hineinstecken, um sie zu aktivieren, oder? (Außer natürlich, es ist keine Ausbaufähigkeit, dann ist es obsolet)
2. Sind die EP in den beiden Editionen  vergleichbar? Unsere alten Chars hatten 15 Aufstiege, d.h. 1.500 EP. Kann man das so übernehmen oder sollten wir da nach unten oder oben was abändern, um das Machtniveau in etwa zu halten? Unsere Chars sind am Anfang der zweiten Karriere.

Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 1.04.2021 | 19:13
Wir steigen gerade von Roll20 auf Foundry um (und somit auch von der 2. Edition auf die 4. Edition). Dazu habe ich ein paar Fragen:

1. Sehe ich das richtig, dass jetzt bei der Charaktererstellung eine (nicht gesteigerte) Fähigkeiten wegfallen, wenn ich keine Punkte darauf verteile? Ich müsste also in jede Fähigkeit, dir mir von Volk und Karriere zur Auswahl gestellt wird, min. 1 Punkt hineinstecken, um sie zu aktivieren, oder? (Außer natürlich, es ist keine Ausbaufähigkeit, dann ist es obsolet)
2. Sind die EP in den beiden Editionen  vergleichbar? Unsere alten Chars hatten 15 Aufstiege, d.h. 1.500 EP. Kann man das so übernehmen oder sollten wir da nach unten oder oben was abändern, um das Machtniveau in etwa zu halten? Unsere Chars sind am Anfang der zweiten Karriere.

zu 1. (ich hoffe ich habe das richtig verstanden): Du kannst auf Ausbaufähigkeiten nur würfeln, wenn Du mindestens 1 Steigerung darin hast. Wenn du 0 Steigerungen hast, dann brauch sie dir auch nicht angezeigt werden :)
zu 2. Dazu kann ich nichts sagen, da ich mir diese Frage noch nie gestellt habe. Aber da werden andere was zu sagen können :)
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Seraph am 1.04.2021 | 19:20
Zu 1 - Nein, meine Frage zielt darauf hin, ob ich es richtig verstanden habe, dass bei der Charaktererstellung Fähigkeiten unter den Tisch fallen können, wenn man ihnen keine Steigerungen gibt? In der alten Edition war es ja so, dass man diese Fähigkeiten direkt besaß - nun ist es aber ja so, dass ich sie erst mit Steigerungspunkten aktivieren muss. Habe ich das richtig verstanden?
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Gunthar am 1.04.2021 | 19:21
Naja du bekommst, wie immer auf die Würfe, die unter "Würfe" genannt sind, je Stufe +1 EG bei erfolgreicher Nutzung der Fähigkeit.
Im Falle von Beidhändiger Angriff bekommst Du je Stufe des Talents +1 EG auf sämtliche Würfe im Nahkampf und Fernkampf beim Attackieren mit zwei Waffen.
Hast Du das Talent also zwei Mal erworben hast, bekommste +2 EG.

Dies ist im Kasten auf Seite 132 nachzulesen.
Was? Ich kann mit einem Talentpunkt in Beidhändiger Kampf nicht nur beidhändig kämpfen, sondern krieg obendrauf noch automatisch +1 EG für beide Angriffe für nur 100 EP. Das ist ja voll krass. :o
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 1.04.2021 | 23:35
Zu 1 - Nein, meine Frage zielt darauf hin, ob ich es richtig verstanden habe, dass bei der Charaktererstellung Fähigkeiten unter den Tisch fallen können, wenn man ihnen keine Steigerungen gibt? In der alten Edition war es ja so, dass man diese Fähigkeiten direkt besaß - nun ist es aber ja so, dass ich sie erst mit Steigerungspunkten aktivieren muss. Habe ich das richtig verstanden?

Ja, das ist richtig. Man bekommt ja nicht die Fähigkeit, sondern die Möglichkeit sie zu steigern :)
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 1.04.2021 | 23:36
Was? Ich kann mit einem Talentpunkt in Beidhändiger Kampf nicht nur beidhändig kämpfen, sondern krieg obendrauf noch automatisch +1 EG für beide Angriffe für nur 100 EP. Das ist ja voll krass. :o

Jap. Aber den +x EG gibbet nur, wenn der Wurf erfolgreich war (= kleiner/gleich Nahkampf (x))
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Gunthar am 2.04.2021 | 10:32
Kann man überhaupt beidhändig angreifen wenn man beidhändiger Angriff nicht hat?
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 2.04.2021 | 10:50
Kann man überhaupt beidhändig angreifen wenn man beidhändiger Angriff nicht hat?

In der gleichen Runde (und somit in einer Handlung) kann man nur beidhändig angreifen, wenn man das Talent Beidhändiger Angriff besitzt.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Gunthar am 2.04.2021 | 11:03
Danke, dann hatten wir das falsch gespielt gehabt. Wir dachten, es gibt dann einfach - 20 auf die Offhand, weil Ambidex fehlte.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: unicum am 7.04.2021 | 17:01
Noch ne frage -  Ausgangslage: Ich habe nur das englische Regelwerk.

Eigentlich ist die Frage ob ich bei "Language (Any)" im Career Path auch Language(Magic)" wählen kann. Ich hab nichst gefunden was dagegen spricht bin mir aber eben nicht 100% sicher.
Diesbezüglich - wenn das ergebniss "nein" sein sollte - scheint mir ansonsten der Mystic etwas merkwürdig der Petty Magic sonst zwar als Talent nehmen kann aber mangels Language(Magic) nicht Zaubern könnte,...
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 7.04.2021 | 17:08
Ja, man kann sich auch für Sprache (Magick)/Language (Magick) entscheiden. :)
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: cancadia am 9.04.2021 | 13:16
Das Talent "Dual Wielder" ist in der Tat ordentlich, was den Bonus von Bonus Erfolgsgrade geht. Viel besser wird es, wenn man es mit ner Schleuder als Fernkampfwaffe benutzt. Kurioserweise ist diese Waffe "Einhändig" und hat keine "Nachladezeiten", was Regeltechnisch bedeutet, das man jede Runde Steine im Doppelpack ballern kann :D

Aber generell empfinde ich eh, dass das Balancing sich stark verschiebt, sobald man Talente auf 2+ hat, was Offensive, als auch Defensive Talente betrifft, aber das ist ein anderes Thema.

Zu der XP Frage, die zuvor gestellt worden ist. Ich habe mir die Frage tatsächlich auch mal gestellt und habe einen alten Charakter aus der 2nd Edition (Champion/Assassin) in die 4th Edition übertragen, ohne die Konvertierungstabelle zu nutzen. In meinem Fall musste ich ca. 25% der XP nachträglich hinzufügen.
Die Kosten in der 4th Edition sind grundsätzlich höher im Schnitt bzw. hat auch mehr Attribute als vorher. Eine solche "Konvertierung" habe ich auch nur einmal gemacht, daher weiss ich nicht, ob das sonderlich repräsentativ ist.
Grundsätzlich bleibe ich allerdings dabei, das man XP obendrauf legen müsste. Vielleicht mal etwas mehr, vielleicht auch etwas weniger. In der 4th Edition bekommt man dazu noch durch die Persönlichen-/Gruppenziele (Lang-/Kurzfristig) durchschnittlich gesehen auch etwas mehr XP als zuvor.

Ich habe allerdings noch eine Frage in "Eigenregie". Wenn man überzähligen Schaden erhält, kann es sein, dass es total egal ist, ob es 6 oder 50 überzähliger Schaden ist? Sprich es wird ganz normal auf der Krit.-Tabelle gewürfelt und fertig??
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 9.04.2021 | 18:57
Das Talent "Dual Wielder" ist in der Tat ordentlich, was den Bonus von Bonus Erfolgsgrade geht. Viel besser wird es, wenn man es mit ner Schleuder als Fernkampfwaffe benutzt. Kurioserweise ist diese Waffe "Einhändig" und hat keine "Nachladezeiten", was Regeltechnisch bedeutet, das man jede Runde Steine im Doppelpack ballern kann :D

Aber generell empfinde ich eh, dass das Balancing sich stark verschiebt, sobald man Talente auf 2+ hat, was Offensive, als auch Defensive Talente betrifft, aber das ist ein anderes Thema.

Wobei ich mich frage - Gesunder Menschenverstand an - wie du die beiden Schleudern nachladen möchtest, wenn beide Hände durch Schleudern belegt sind. Aber ja, wenn man will, kann man mit Schleudern ebenso den Beidhändigen Angriff nutzen. :)

Inwiefern verschiebt sich ein Balancing in dem von dir beschriebenen Fall? Das interessiert mich tatsächlich :)

Ich habe allerdings noch eine Frage in "Eigenregie". Wenn man überzähligen Schaden erhält, kann es sein, dass es total egal ist, ob es 6 oder 50 überzähliger Schaden ist? Sprich es wird ganz normal auf der Krit.-Tabelle gewürfelt und fertig??

Siehe S. 172. Dort steht, dass wenn du rechnerisch ins Negative rutschen würdest, du eine Kritische Verletzung erleidest. Und wenn du weniger Minus hast als dein WIB, dann darfst Du -20 vom Wurf auf die Tabelle Kritische Verletzungen abziehen. Also gibt es schon Unterschiede, je nachdem, wie fies der Treffer dann ist.
Beispiel 1: WIB 4; Schaden führt zu rechnerischen -3 LP = Wurf auf Kritische Verletzungen -20
Beispiel 2: WIB 4; Schaden führt zu rechnerischen -5 LP = Wurf auf Kritische Verletzungen
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: cancadia am 10.04.2021 | 00:42
@Marask
Mein gesunder Menschenverstand ist absolut bei dir, was das Nachladen von Schleudern betrifft. Hier gilt die Frage, ob man nach "Regeln vor Logik" spielen will oder nicht :D Aber spackig ist das schon, keine Frage ;)

Natürlich soll auch deine Frage zum Balancing beantwortet werden, was ich angeschnitten habe. Was mir grundsätzlich früh aufgefallen ist, ist, das Talente zuviel Einfluss auf Erfolgsgerade für meinen Geschmack nehmen, sobald man diese auf Level 2+ hat. Ich nehme hierzu mal mein Halbling als Beispiel. Der hat das Talent "Step Aside" auf Stufe 3 und ein Dodge von 80. Ein so hoher Dodge +3 Erfolgsgrade finde ich an sich schon nur heftig. Da er im Nahkampf eh total schlecht ist, ist er oft Defensiv und hat somit ein Dodge von 100. Das man dann noch getroffen wird, ist verhältnismäßig unwahrscheinlich, da man dann noch zackig Vorteile bekommt, wirds für einen Gegner nicht besser und wirkt im Kampf rechnt schnell unausgewogen auf mich.

Wesentlich schlimmer finde ich, wenn man defensive oder Offensive Talente kombiniert. Beispiel der Pitfighter, den ich im Nahkampf eigentlich für recht unschlagbar halte. Man gebe ihm zwei Schlagringe und levelt "Dual Wielder" als auch "Dirty Fighting" auf Stufe 2 oder 3, dann erhält er beim Angriff mal eben +4 oder +6 Erfolgsgrade Pro Angriff. Da können 0815 Monster/Gegner im Grunde einpacken.
Wenn er dazu z.B. noch "Reversal" auch auf Level 2 oder 3 hat, kann er Regeltechnisch Dirty Fighting in der Verteidung nutzen und hat ebenfalls 4 oder 6 zusätzliche Erfolge (wenn er sein Skill-Wurf schafft). Das finde ich persönlich eeecht heftig. Generische Gegner klatscht man recht flott an die Wand. Besser wird es nicht, wenn dann noch eine weitere Karriere hinzukommt und er vielleicht noch Strike Mighty Blow bekommt, um noch mehr Schaden zu verteilen, als wie er es mit Dirty Fighting ohnehin schon tut.
Oder man kombiniert Berserk Charge, Resolute und Strike Mighty Blow mit einer Zweihand Axt... Beim Treffer zerhackt man so einiges mit einem Sturmangriff, wenn man sich vorstellt diese Talente auf Stufe 2 oder 3 zu haben, die man recht schnell bekommen kann (wenn man es natürlich darauf anlegt).

Gleiches verhält sich bei sozialen Interaktionen wie "Charme", dort gibt es auch ein paar Talente, die "stacken" und wenn die ebenfalls ein Level von 2 oder 3 haben, kann der Gegner das Würfeln im Grunde auch sein lassen. Vom Magier und Instinctiv Diction auf Level 3, braucht er auch Channeling nicht mehr wirklich oft usw.

Alles in allem finde ich, durch Talente auf Stufe 2+ erhält man einfach zuviele Erfolge, vor allem dann, wenn 2 Talente dazu noch kombiniert werden können... Mir ist klar, das man durch andere Faktoren da etwas gegensteuern kann, aber mir geht es da eigentlich nur um das Grundsätzliche dazu :)

Zitat
Beispiel 1: WIB 4; Schaden führt zu rechnerischen -3 LP = Wurf auf Kritische Verletzungen -20
Beispiel 2: WIB 4; Schaden führt zu rechnerischen -5 LP = Wurf auf Kritische Verletzungen
Genau das ist der Punkt, der mich etwas stört...

Ob man LP -5 oder -50 Schaden hat macht im Grunde keinen Unterschied.. ob man nun von einem Schwert oder einen Baumstamm getroffen wird, ist ab diesem Zeitpunkt (Also Lebenspunkte unter 0) Regeltechnsich scheinbar vollkommen egal... Wundert mich, das sowas nicht anders geregelt wurde, wie z.B.:
Schaden < WIB -20 auf Kritischen-Treffer
Schaden > WIB  +/- 0 auf auf Kritischen-Treffer
Schaden > WIB x 2 +10 auf Kritischen-Treffer
Schaden > WIB x 3 +20 auf Kritischen-Treffer usw.
Sollte vielleicht nur bei wirklich großen Viechern ab "Enormous" in Betracht gezogen werden oder so...
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 10.04.2021 | 12:44
Ich sage es mal so. Du hast mir deinen Ausführungen zu den Talenten und höheren Stufen schon Recht. Aber ich sehe es eben so, dass wenn der Spieler die viele EP da investiert, dann soll es sich für ihn eben auch loben. In meiner Gruppe habe ich einen Grubenkämpfer, der tatsächlich ähnlich deinem Beispiel gebaut ist und was soll ich sagen, Standardgegner fallen wie die Fliegen. Sobald ein Fernkämpfer dabei ist, fällt der Grubenkämpfer. Jeder ist irgendwie schlagbar :)
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: cancadia am 11.04.2021 | 14:12
Wenn man viele XP ausgibt, soll man schon etwas davon haben keine Frage, da bin ich ganz bei dir.  Das Stein, Schere, Papier Prinzip trifft zum Glück weiterhin ein. D.h., bin ich gut im Nahkampf, hab ich ein Problem bei Magie und/oder Fernkampf. Ich würde mir nur etwas weniger Intensives wünschen.
Vielleicht statt +1 Erfolgsgrad, vielleicht stattdessen +5% auf den entsprechenden Skill. Dann könnte man einfache Gegner weniger schnell die Toilette runter spühlen oder kommt nicht auf die Idee "Ach ich bekomme +6 Erfolgsgrade auf mein Parry, dann Parry ich trotzdem mal vom Riesen seinem Baumstamm, auch wenn es reichlich EG Abzug gibt! Ist zwar noch nich vorgekommen, aber ich man ja nur :D
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: unicum am 11.04.2021 | 14:49
Wobei ich mich frage - Gesunder Menschenverstand an - wie du die beiden Schleudern nachladen möchtest, wenn beide Hände durch Schleudern belegt sind. Aber ja, wenn man will, kann man mit Schleudern ebenso den Beidhändigen Angriff nutzen. :)

Ich frage in der Regel dann bei solchen Regelfragen in die Gruppe wie sie es haben will,...
Und wie sie insbesondere die sache sieht wenn das ihre Gegner ab nun auch so handhaben werden.

Wenn mich der Hafer sticht würd ich mich im offiziellen warhammer 4ed Forum anmelden und dort eine offizielle regelfrage stellen - und wir alle wissen wie die wohl beantwortet wird - das beidhändig nur mit Nahkampfwaffen geht.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 11.04.2021 | 20:25
Wenn man viele XP ausgibt, soll man schon etwas davon haben keine Frage, da bin ich ganz bei dir.  Das Stein, Schere, Papier Prinzip trifft zum Glück weiterhin ein. D.h., bin ich gut im Nahkampf, hab ich ein Problem bei Magie und/oder Fernkampf. Ich würde mir nur etwas weniger Intensives wünschen.
Vielleicht statt +1 Erfolgsgrad, vielleicht stattdessen +5% auf den entsprechenden Skill. Dann könnte man einfache Gegner weniger schnell die Toilette runter spühlen oder kommt nicht auf die Idee "Ach ich bekomme +6 Erfolgsgrade auf mein Parry, dann Parry ich trotzdem mal vom Riesen seinem Baumstamm, auch wenn es reichlich EG Abzug gibt! Ist zwar noch nich vorgekommen, aber ich man ja nur :D

Dein Spiel, deine Regeln. Änder es doch so ab, wenn alle damit einverstanden sind :)
Mir wäre es zu viel Aufwand, dass zu haushalten. Man könnte ja auch sagen, dass erst alle zwei Stufen eines Talents es zu den Auswirkungen, wie in dem Kasten beschrieben (also +1 EG, wenn der Wurf an sich erfolgreich ist), kommt?!
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: cancadia am 12.04.2021 | 13:23
Zitat
Wenn mich der Hafer sticht würd ich mich im offiziellen warhammer 4ed Forum anmelden und dort eine offizielle regelfrage stellen - und wir alle wissen wie die wohl beantwortet wird - das beidhändig nur mit Nahkampfwaffen geht.
Das glaube ich ehrlich gesagt gar nicht. Bei  Dual Wield expliziet steht:"Tests: Melee or Ranged when attacking with two weapons". Aber mit Sicherheit ist hier eher die Pistole gemeint, schätze ich, wie für den Duellanten... Aber weniger die Doppel-Zwille ;)

@Marask: Ich "meckere" ausnahmsweise als Spieler ;) Aber evtl. leite ich zu einem späteren Zeitpunkt und schaue mal, ob wir die "5% Änderung" bei Talenten ausprobieren werden. Aber da ich mich ausnahmsweise mal weiter mit Kreaturen beschäftigt habe, habe ich gleich zu Beginn den Satz gefunden, das die Werte im Buch die reinen Start-Werte sind und man denen noch viele weitere Fähigkeiten/Verbesserungen z.B. durch eine Karriere nutzen kann. Damit kann man eigentlich dem Ungleichgewicht gut entgegenwirken. Das war mir zuvor gar nicht bekannt gewesen und weiss nicht, in wie weit mein SL das gemacht hat... Dennoch wäre deine Idee natürlich auch vorstellbar :) Wie dem auch sei, Änderungen dazu, gibt es bei uns eh erst nach der Kampagne... Dann sehen wir weiter.

Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 12.04.2021 | 16:35
Das glaube ich ehrlich gesagt gar nicht. Bei  Dual Wield expliziet steht:"Tests: Melee or Ranged when attacking with two weapons". Aber mit Sicherheit ist hier eher die Pistole gemeint, schätze ich, wie für den Duellanten... Aber weniger die Doppel-Zwille ;)

Nein. Es steht sehr eindeutig am Talent

Zitat
Nahkampf und Fernkampf beim Attackieren mit zwei Waffen

Daher kann dies mit jeder einhändig zu führenden Fernkampfwaffe, wozu die Schleuder zählt, genutzt werden.

@Marask: Ich "meckere" ausnahmsweise als Spieler ;) Aber evtl. leite ich zu einem späteren Zeitpunkt und schaue mal, ob wir die "5% Änderung" bei Talenten ausprobieren werden. Aber da ich mich ausnahmsweise mal weiter mit Kreaturen beschäftigt habe, habe ich gleich zu Beginn den Satz gefunden, das die Werte im Buch die reinen Start-Werte sind und man denen noch viele weitere Fähigkeiten/Verbesserungen z.B. durch eine Karriere nutzen kann. Damit kann man eigentlich dem Ungleichgewicht gut entgegenwirken. Das war mir zuvor gar nicht bekannt gewesen und weiss nicht, in wie weit mein SL das gemacht hat... Dennoch wäre deine Idee natürlich auch vorstellbar :) Wie dem auch sei, Änderungen dazu, gibt es bei uns eh erst nach der Kampagne... Dann sehen wir weiter.

Ja, sicher. Das ist in der Tat so. Das ist übrigens etwas, was mich als SL mega nervt, weil man doch sehr viel Arbeit hat. Die reinen Werte, die im Bestiarium stehen, sind halt echt niedrig und wohl für keine Gruppe eine Herausforderung (na gut, zwei, drei vielleicht schon).
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Maarzan am 12.04.2021 | 16:46
Dann reden wir hier doch eher vom Schießen selbst nur,nicht vom Laden. Die Pistolen laden sich auch nicht einhändig. Zwei vorgeladene Schlaufenschleudern wären zwar immer noch etwas overthetop, aber das akut realitätsbrechende ist ja das Nachladen.
Wobei die Frage ist, wie lange eine Kampfrunde ist. Einen Schleuderstein aus einem Beutel ziehen und in die Schlinge legen kann man auch mit 2 Fingern, während man die andere Schlinge noch hält.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 12.04.2021 | 19:28
Wie gesagt, nach Regeln hat die Schleuder kein Nachladen und kann somit jede Runde abgefeuert werden. Das Talent Beidhändiger Angriff sorgt eben dafür, dass ich beide jede Runde abfeuern kann und eben das Talent entsprechend seiner Beschreibung auflöse. Ich würfle mit dem Talent ja trotzdem nur einmal usw. usf.

Wenn der gesunde Menschenverstand hinzu kommt, kann das jede Runde für sich selbst entscheiden, ob man da einen Riegel vorschiebt oder nicht. Ich persönlich sehe überhaupt keinen Grund darin, dies (oder irgendwas anderes) einzuschränken, da dies ja immer für "beide Seiten" zählt. Auch ein Gegner kann dann die Schleuder mit Beidhändiger Angriff nutzen usw.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: wired am 3.07.2021 | 23:07
Eine Frage zur Fertigkeit Zechen: Im Grundregelwerk, S. 131 steht ..."Zechen-Wurf, modifiziert um die Stärke des Getränks" aber welches Getränk welchen Modifikator hat, kann ich nicht finden.

Auf S. 302 steht nur, dass Bugmans XXXXXX die Wirkung von 4 Humpen Bier hat.

Steht in den englischen Quellen mehr dazu?
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 3.07.2021 | 23:14
Eine Frage zur Fertigkeit Zechen: Im Grundregelwerk, S. 131 steht ..."Zechen-Wurf, modifiziert um die Stärke des Getränks" aber welches Getränk welchen Modifikator hat, kann ich nicht finden.

Auf S. 302 steht nur, dass Bugmans XXXXXX die Wirkung von 4 Humpen Bier hat.

Steht in den englischen Quellen mehr dazu?

Nein, das ist tatsächlich Sache der SL.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Nodens Sohn am 3.08.2021 | 12:30
Hallo,

in manchen Let's Plays wurde erklärt, dass der Nahkampf mit einem Vergleichenden Nahkampf-Wurf abgehandelt wird und dann entweder der Angreifer oder der Parrierende Schaden verursachen würde. Je nachdem wer diesen vergleichenden Wurf geschafft hat.

Doch finde ich im Regelwerk keine solche Entsprechung. Ja - es ist ein vergleichender Nahkampf-Wurf, doch steht bei den Regeln "1:Trefferwurf" (S.158) lediglich, dass der Gegner einen Vorteil erhält und dann der Angriff vorbei wäre, wenn dein EG geringer als der des Gegners ist. - Habe ich da was übersehen?
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Koruun am 3.08.2021 | 13:07
Der Verteidigende kann bei einem vergleichenden Nahkampf-Wurf nur dann evtl. Schaden machen, wenn er einen Krit. erwürfelt - ich glaube dann würfelt er zwar keinen Waffenschaden, aber einmal auf der kritische Treffer-Tabelle.
Wenn der Verteidigende den vergleichenden Nahkampf-Wurf ohne Pasch schafft, wird er lediglich nicht getroffen (und erhält ein Advantage).
Alles aus dem Kopf, keine Garantie auf Richtigkeit.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Nodens Sohn am 3.08.2021 | 14:09
Der Verteidigende kann bei einem vergleichenden Nahkampf-Wurf nur dann evtl. Schaden machen, wenn er einen Krit. erwürfelt - ich glaube dann würfelt er zwar keinen Waffenschaden, aber einmal auf der kritische Treffer-Tabelle.
Wenn der Verteidigende den vergleichenden Nahkampf-Wurf ohne Pasch schafft, wird er lediglich nicht getroffen (und erhält ein Advantage).
Alles aus dem Kopf, keine Garantie auf Richtigkeit.
So lese ich das auch aus den Regeln. Vielen Dank für die schnelle Bestätigung!
Ich dachte schon, ich könnte keine Regeln mehr lesen.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 3.08.2021 | 14:13
Der Verteidigende kann bei einem vergleichenden Nahkampf-Wurf nur dann evtl. Schaden machen, wenn er einen Krit. erwürfelt - ich glaube dann würfelt er zwar keinen Waffenschaden, aber einmal auf der kritische Treffer-Tabelle.
Wenn der Verteidigende den vergleichenden Nahkampf-Wurf ohne Pasch schafft, wird er lediglich nicht getroffen (und erhält ein Advantage).
Alles aus dem Kopf, keine Garantie auf Richtigkeit.

Das ist absolut korrekt :)
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: wired am 3.08.2021 | 20:17
Das ist absolut korrekt :)

Ich bin verwirrt. Aber natürlich finde ich jetzt nicht die Stelle wo steht, dass der Angegriffene Schade verursachen kann.  :-\

Der Nachteil von Ausweichen ist also einzig die Tatsache, dass man keinen kritischen Treffer zufügen kann?
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Koruun am 3.08.2021 | 20:33
Ich bin verwirrt. Aber natürlich finde ich jetzt nicht die Stelle wo steht, dass der Angegriffene Schade verursachen kann.  :-\

Der Nachteil von Ausweichen ist also einzig die Tatsache, dass man keinen kritischen Treffer zufügen kann?

Wenn du die Stelle in den Regeln nicht findest, weißt du ja vielleicht zumindest noch woher du die Idee hast, der Verteidiger kann Schaden austeilen. Womöglich wie bei Nodens Sohn ein Lets Play, oder was anderes?
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Nodens Sohn am 4.08.2021 | 08:30
Ich bin verwirrt. Aber natürlich finde ich jetzt nicht die Stelle wo steht, dass der Angegriffene Schade verursachen kann.  :-\

Der Nachteil von Ausweichen ist also einzig die Tatsache, dass man keinen kritischen Treffer zufügen kann?

Ich glaube es ist das Talent "Riposte" nach dem wir suchen. Mit diesem kann man als Verteidiger Schaden zufügen. Die Durchführung dieses Talentes ist zwar sehr verkürzt dargestellt, aber ich glaube, dass man es auf den Angriffswurf des Gegners anwendet, wenn man diesen erfolgreich abgewehrt hat. Dann nimmt man diesen Wurf einfach als eigenen Gegenangriff und verursacht seinen Schaden - eine Riposte eben.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 4.08.2021 | 09:24
Ich bin verwirrt. Aber natürlich finde ich jetzt nicht die Stelle wo steht, dass der Angegriffene Schade verursachen kann.  :-\

Der Nachteil von Ausweichen ist also einzig die Tatsache, dass man keinen kritischen Treffer zufügen kann?

Du kannst als Verteidiger grundsätzlich keinen Schaden zufügen. Lediglich wenn du beim vergleichenden Wurf auf Nahkampf (x) einen Kritischen Erfolg würfelst, darfst du auf der Kritischen Tabelle würfeln. Und die Ergebnisse auf der Tabelle haben einen Eintrag für zusätzlichen zugefügten Schaden. Man macht also nur dann Schaden beim Angreifer, wenn man ihn kritisch verteidigt.

Es gibt aber Möglichkeiten dies zu ändern, zum Beispiel, wenn man über das Talent Riposte (S. 142) verfügt. Für Kreaturen gibt es Riposte auch, ist die Kreatureneigenschaft Champion (S.338). Ob es noch mehr Talente / Kreatureneigenschaften gibt, weiß ich aus dem Kopf gerade nicht.

Ausweichen kann dies nicht, da man ja nicht verteidigt, sondern zur Seite springt, eben ausweicht. Das ist der Nachteil ja. Ausweichen ist immer dann die bessere Wahl, wenn der Angreifer eine oder mehere Stufen größer ist, als man selbst. Denn in dem Falle hätte man Erschwernisse auf die vergleichende Nahkampf (x)-Probe (siehe S. 340).
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Ginster am 7.08.2021 | 19:26
Ich bin verwirrt. Aber natürlich finde ich jetzt nicht die Stelle wo steht, dass der Angegriffene Schade verursachen kann.  :-\


Ich vermute, dass man Seite 158 leicht fehlinterpretieren kann. Ich bin da auch gestolpert.

"Whoever scores the highest SL wins. If you win the Test, you hit your opponent [...]."

Im Kontext wird, denke ich, schon klar, dass "you" (nur) den Angreifer meint, aber mE kann hier ein Missverständnis entstehen.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 7.08.2021 | 21:07
Im Deutschen ist das recht gut geschrieben. S. 158:

Zitat
Wer die meisten EG erzielt, gewinnt (..). Wenn du den Wurf gewinnst, triffst du den Gegner und erhältst +1 Vorteil. Wenn du den Vergleichenden Wurf verlierst, erhält dein Gegner +1 Vorteil und deine Handlung ist beendet.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: wired am 12.08.2021 | 18:55
Ich muss noch einmal nachfragen: wie funktionieren Schilde in der 4. Edition?

Reicht wirklich Nahkampf (Standard) um ein Schild zu nutzen?

Ein Beidhändiger Angriff ist wohl was anderes aber Behändigkeit wäre schon hilfreich weil das Schild mit der nichtdominanten Hand geführt wird?

Reicht also mit einem Buckler ein vergleichender Nahkampf-Wurf und der Verteidiger hat (unabhängig von seinen EP) +1 RP an allen Trefferzonen?

Zusatzfrage:

Bei Waffenqualität Stumpf steht, dass das Schild bei einem erfolgreichen Trefferwurf im Nahkampf nicht automatisch den Verlust von mind. 1 LP verursacht. Wo steht, dass andere Waffen dies tun?
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 12.08.2021 | 20:18
Das kommt drauf an, was du mit "Nutzen" meinst.

Zur Verteidigung:

Wenn du dich mit einem Schild verteidigen möchtest, nutzt du entweder "Nahkampf (Standard)", da sie unter Standardwaffen gelistet ist. Allerdings erleidest du dann einen Abzug von -20 wegen Verwendung mit der nicht-dominanten Hand (siehe S.161). Wie auf S. 296 unter "Parade" angegeben, kann jede Waffe mit der Qualität "Defensiv", was auf einen Schild zutrifft, auch mit "Nahkampf (Parade)" verwendet werden, um einen gegnerischen Angriff abzuwehren. Der Vorteil ist dann, dass man den Abzug von -20 auf diese Weise nicht erleidet.

Verfügst du über die maximale Stufe des Talents Beidhängigkeit, dann bekommst du auch mit der Verwendung von "Nahkampf (Standard)" keinen Abzug bei der Verteidigung.

Ich weiß nicht, was du mit EP meinst, aber es ist richtig, dass man mit einem Buckler 1 Rüstungspunkt in allen Trefferzonen erhält, da er über die Qualität "Schild 1" verfügt.

Zusatzantwort:

Siehe Seite 159 unter dem Punkt "Schaden abhandeln". Zitat:

Zitat
Der verbliebene Schaden (Differenz der EG abzüglich WIB und RP; Anmerkung durch mich) sind die Lebenspunkt-Verluste des Gegners. Wenn dies nur 1 oder weniger ist, hat der Gegner die Attacke gut weggesteckt und verliert nur 1 LP.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: wired am 13.08.2021 | 01:40
Danke für die Erklärung!  :d

Wie auf S. 296 unter "Parade" angegeben, kann jede Waffe mit der Qualität "Defensiv", was auf einen Schild zutrifft, auch mit "Nahkampf (Parade)" verwendet werden, um einen gegnerischen Angriff abzuwehren. Der Vorteil ist dann, dass man den Abzug von -20 auf diese Weise nicht erleidet.

Aber "Nahkampf (Parade)" muss man auch erst lernen. :think:

Ich weiß nicht, was du mit EP meinst

Mit EP meinte ich EG, den Erfolgsgrad.  :-[
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Stahlfaust am 29.08.2021 | 10:27
Ich beginne gerade mich bei WFRP4 einzulesen. Dabei kamen mir einige Fragen:

1. Ein Kämpfer kann sich unbegrenzt oft im Nahkampf oder mit Ausweichen verteidigen, ohne Malus. Die Gegner kriegen nur evtl. Im Nahkampf einen Bonus für Überzahl. Korrekt?

2. Im GRW steht, dass jeder erfolgreiche Melee test, der auch ein Pasch ist, einen kritischen Treffer verursacht. Dies gilt ausdrücklich auch für den Verteidiger im Nahkampf. Davon abgesehen werden SL und Sieger des Opposed Tests normal bestimmt.
Angenommen Kämpfer A und Kämpfer B haben beide WS50. A würfelt 33 und B würfelt 44. Erleiden dann beide Kämpfer einen kritischen Treffer und B zusätzlich den normalen Treffer mit 1 SL?

3. Der Wizard Apprentice hat das Talent Instinctive Diction als Karriere Talent. Die weiteren Karrierestufen des Wizard nicht. Wenn ich in Stufe 1 einmal das Talent lerne und dann auf Karrierestufe 2 wechsele, muss ich dann für weitere Stufen des Talents die doppelten Kosten zahlen?

4. Gibt es bereits weitere Regelbände zu WFRP4 mit weiterem Talenten und crunch? Hab bisher nur Abenteuer gefunden.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 29.08.2021 | 11:05
Ich beginne gerade mich bei WFRP4 einzulesen. Dabei kamen mir einige Fragen:

1. Ein Kämpfer kann sich unbegrenzt oft im Nahkampf oder mit Ausweichen verteidigen, ohne Malus. Die Gegner kriegen nur evtl. Im Nahkampf einen Bonus für Überzahl. Korrekt?

2. Im GRW steht, dass jeder erfolgreiche Melee test, der auch ein Pasch ist, einen kritischen Treffer verursacht. Dies gilt ausdrücklich auch für den Verteidiger im Nahkampf. Davon abgesehen werden SL und Sieger des Opposed Tests normal bestimmt.
Angenommen Kämpfer A und Kämpfer B haben beide WS50. A würfelt 33 und B würfelt 44. Erleiden dann beide Kämpfer einen kritischen Treffer und B zusätzlich den normalen Treffer mit 1 SL?

3. Der Wizard Apprentice hat das Talent Instinctive Diction als Karriere Talent. Die weiteren Karrierestufen des Wizard nicht. Wenn ich in Stufe 1 einmal das Talent lerne und dann auf Karrierestufe 2 wechsele, muss ich dann für weitere Stufen des Talents die doppelten Kosten zahlen?

4. Gibt es bereits weitere Regelbände zu WFRP4 mit weiterem Talenten und crunch? Hab bisher nur Abenteuer gefunden.

zu 1) Korrekt

zu 2) Korrekt

zu 3) Genau. Man darf die Talente erwerben, die auf der aktuellen Karrierestufe angegeben sind. Wenn man ein anderes kaufen möchte, muss man dies mit dem SL abstimmen und ggfls. die doppelten Kosten bezahlen, wenn der SL das zulässt.

zu 4) Im Grunde sind in allen Büchern Regeln enthalten, die für das aktuelle Abenteuer notwendig sind bzw. den Aspekt des Abenteuers aufgreifen und erweitern. In Death on the Reik sind zum beispiel Regeln zu Handel und Schiffen enthalten. Aber ob irgendwo noch weitere Talente stehen, außer Chaos-Talente, kann ich nicht sagen. Mir fällt nichts ein.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Stahlfaust am 29.08.2021 | 12:03
Danke schon mal für die Antworten.

Noch eine Ergänzung zu meiner Frage 2:
Kämpfer B aus dem vorigen Beispiel erleidet zwei Criticals: eine wegen der 33 und eine weil er durch den Schaden des Angriffs auf -4 Wounds fallen würde.
Aufgrund des Angriffswurfs von 33 erhält er für die -4 Wounds automatisch einen kritischen Treffer des rechten Arms.
Für den Krit durch den Pasch muss er jedoch mit d100 die Location separat bestimmen, z.B. linkes Bein.
Was ist der Sinn dahinter, damit man nicht öfters zwei Crits auf die gleiche Körperzone erhält?
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 29.08.2021 | 12:19
Danke schon mal für die Antworten.

Noch eine Ergänzung zu meiner Frage 2:
Kämpfer B aus dem vorigen Beispiel erleidet zwei Criticals: eine wegen der 33 und eine weil er durch den Schaden des Angriffs auf -4 Wounds fallen würde.
Aufgrund des Angriffswurfs von 33 erhält er für die -4 Wounds automatisch einen kritischen Treffer des rechten Arms.
Für den Krit durch den Pasch muss er jedoch mit d100 die Location separat bestimmen, z.B. linkes Bein.
Was ist der Sinn dahinter, damit man nicht öfters zwei Crits auf die gleiche Körperzone erhält?

Es wird immer zuerst der Kritische Treffer abgehandelt. Für diesen wird die Trefferzone erneut mit W100 ausgewürfelt. Diese Trefferzone wird dann auch für die Abhandlung der "normalen" Attacke übernommen. Siehe Seite 174 bzw. 159.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Nodens Sohn am 29.08.2021 | 14:42
Ich ging jetzt fest davon aus, dass ich das mit dem Kampf verstanden hatte und dann las ich auf Seite 160 den Kasten "Vergleichende Würfe und Patzer" - und das ließ mich wieder zweifeln.

Aaaalso: Beim Angriff wird ein vergleichender Wurf getätigt (z.B. beide Kombattanten würfeln auf KG)
Bei diesem Wurf geht es ja nur darum am Schluss den positiven EG als Angreifer zu besitzen. Dann hat man diesen vergleichenden Wurf geschafft. Ich ging bisher davon aus, dass du deinen Wert auf KG (bzw. den Wert deiner Waffe) unterwüfelt haben musst, damit überhaupt noch verteidigt werden muss. Doch lese ich jetzt im besagten Kasten, dass man ja einen Patzer würfeln kann (Pasch über seinem Wert) und dennoch treffen kann.

Dies würde ja bedeuten, dass es bei einem Schlagabtausch nicht darum geht, beim Würfeln gut zu sein, sondern nur weniger schlecht als sein Gegner sein muss. Also könnte der Angriffswurf eigentlich nicht gelungen sein, der Parrierende aber dennoch in deine Waffe rennen.
Sonst würde dieser Kasten ja keinen Sinn ergeben, dass man Patzen und dennoch treffen könnte.

Beispiel:
Beide haben ein KG von 40. Der Angreifer wirft eine 54 und der Parrierende wirft eine 71. EG (-1) - (-3) = 2
Der Angreifer hätte dann mit einem EG von 2 getroffen.

Ist das korrekt so?

Lediglich beim Fernkampf ist dies ein ganz normaler Wurf auf dein BF
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Stahlfaust am 29.08.2021 | 15:27
Ja ist korrekt.

Frage zur Critical Deflection via Armor damage:
Kann man hiermit sowohl critical wounds durch einen Pasch brim Angriffswurf als auch eine kritische Wunde durch negative Wounds abwehren?
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Gunthar am 29.08.2021 | 15:31
Wobei ein hoher Attributs- und Fertigkeitswert dennoch einen Einfluss auf deinen EG hat. +20 mehr als der Gegner ist ein immenser Vorteil bei WHFRP 4e.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 29.08.2021 | 15:43
Frage zur Critical Deflection via Armor damage:
Kann man hiermit sowohl critical wounds durch einen Pasch brim Angriffswurf als auch eine kritische Wunde durch negative Wounds abwehren?

Es ist nur möglich die durch eine Attacke erlittenen Effekte einer Kritischen Verletzung zu ignorieren. Den in der jeweiligen Tabelle angegebenen LP-Verlust nimmt man dennoch hin. Vgl. S. 299.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Stahlfaust am 29.08.2021 | 17:08
Wenn ich dem Gegner mit einem Treffer mit 12 Schaden auf -1 Wounds bringe, dann kann der Gegner Armor deflection nutzen.
In diesem Fall erleidet er immernoch die 12 Schaden, aber es wird nicht auf die Tabelle für critical wound gewürfelt.
Auf p.299 wird noch deutlich auf die AP hingewiesen, die bereits für  diesen Angriff um 1 reduziert wird. Von den extra Wounds der Tabelle für Critical wounds wird weder Toughness noch AP abgezogen.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 29.08.2021 | 17:13
Wenn ich dem Gegner mit einem Treffer mit 12 Schaden auf -1 Wounds bringe, dann kann der Gegner Armor deflection nutzen.
In diesem Fall erleidet er immernoch die 12 Schaden, aber es wird nicht auf die Tabelle für critical wound gewürfelt.
Auf p.299 wird noch deutlich auf die AP hingewiesen, die bereits für  diesen Angriff um 1 reduziert wird. Von den extra Wounds der Tabelle für Critical wounds wird weder Toughness noch AP abgezogen.

Nein.

Du kannst die RP deine Rüstung nur dann einsetzen, wenn es darum geht die Effekte eines Kritischen Treffers durch einen Angriff zu ignorieren.
Also wenn der Gegner mit KG 40 bspw. eine 33 würfelt. Diesen Kritischen Treffer kannst du ignorieren. Die Abhandlung der vergleichenden Probe wird anschließend wie gewohnt durchgeführt.
Wenn die daraus resultierenden 12 Schaden die noch übrigen Lebenspunkte auf -1 senkt, kann er den daraus resultierenden Kritischen Treffer natürlich nicht mit Rüstung ignorieren, da der Angriff an der Stelle bereits durch ist.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Stahlfaust am 30.08.2021 | 08:55
Man muss im Regeltext unterscheiden zwischen "Critical" (hit) und "critical wound".

Auf p.172 sind explizit die beiden häufigsten Quellen für "critical wounds" aufgeführt:
1. Critical hits
2. Lose more wounds than you have

Auf p.299 steht folgendes: wenn ein character von einem Angriff auf eine gerüstete Körperzone eine "critical wound" erleiden würde, dann kann er diese mittels "Armor deflection" verhindern.

Ich kann keine Regelstelle  finden die verbieten würde (zusätzlich) die critical wound aus dem Angriff mit 12 Schaden zu deflecten.

Marask, auf welche Regelstelle beziehst Du Dich?

Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 30.08.2021 | 12:49
Marask, auf welche Regelstelle beziehst Du Dich?

Grundsätzlich beziehe ich mich auf den gesunden Menschenverstand und natürlich die Interpretation der klaren Regelstellen.

Ich zitiere nochmals S.299 Grundregelwerk

Zitat
Dazu kommt es nur, wenn du dich dafür entscheidest. Wenn du durch
eine Attacke eine Kritische Verletzung an einer Trefferzone erleidest, die
von der Rüstung geschützt wird, dann kannst du dich entscheiden, dass
deine Rüstung 1 RP Schaden nimmt und dafür die Kritische Verletzung
ignoriert wird.

Hier ist eindeutig von einer Attacke die Rede. Die Attacke ist in diesem Fall die 11,22,33,usw. die mit dem Angriffswurf erzielt wurde. Auf S. 158 ist definiert, was unter "attackieren" zu verstehen ist, nämlich der vergleichende Nahkampf-Wurf mit dem Gegner bzw. ein Fernkampf-Wurf.

Würfelt dein Gegner eine Kritische Attacke gegen dich, kannst du dich dafür entscheiden, wenn du in dieser Trefferzone über Rüstungspunkte (RP) verfügt, einen davon zu opfern um die Effekte der Kritischen Verletzung zu ignorieren. Also wird die Rüstung an dieser Stelle zerstört und du bist weniger geschützt. Anschließend, falls du die vergleichende Probe verloren hast, erleidest du ganz normal den Schaden aus dem Angriff.

Zu diesem Zeitpunkt ist die Rüstung ja bereits durchdrungen und die Waffe verursacht den Schaden. Da kann weder per o.g. Definition noch per gesundem Menschenverstand die Rüstung erneut einen weiteren Schadenspunkt hinnehmen um auch diese kritische Verletzung zu ignorieren.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Stahlfaust am 30.08.2021 | 14:37
Ich zitiere hier mal die passende Regelstelle, um mein Argument zu verdeutlichen.

Zitat von: p.299 Armor deflection
If you suffer a critical wound from an incoming attack on a location protected by armor, you can choose to let your armour be damaged by 1 AP in order to ignore the critical wound.
Ich kann hier keine Einschränkung nur auf "critical hits" erkennen.

Wir sollten hier drei Fälle unterscheiden:

Fall 1: Kämpfer A gewinnt als Angreifer den opposed melee Test gegen Kämpfer B mit einer gewürfelten 21 und bringt diesen rechnerisch auf negative Wounds. Kämpfer B würde hierdurch eine critical Wound erleiden. Kann Kämpfer B diese durch Armor deflection verhindern?

Fall2: Kämpfer A gewinnt als Verteidiger den opposed melee Test gegen Kämpfer B mit einer gewürfelten 22. Durch den critical hit erleidet Kämpfer B eine critical wound. Kann Kämpfer B diese durch Armor deflection verhindern?

Fall3: der arme Kämpfer B erleidet sowohl den critical hit als auch die negativen Wounds durch einen einzigen Angriff. Kann Kämpfer B beide critical wounds verhindern in dem er seine AP an dieser Stelle von 2 auf 0 senkt?

Streng nach Regeln würde ich alle drei Fälle mit "ja" beantworten, obwohl mir Fall 3 auch nicht so ganz gefällt.

Der Logik dass "die Rüstung ja bereits durchdrungen ist" und deswegen keine critical wound verhindert werden kann, kann ich nicht ganz folgen. Denn eine Rüstung kann durchdrungen werden und dennoch genug Wucht des Schlages abfangen, um schlimmeres zu verhindern.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Gunthar am 30.08.2021 | 14:52
Ich würde sagen:

Fall 1: Nein, die Rüstung verhindert den Krit aus dem Grund nicht, weil der Verteidiger in die Negativen fällt und somit dieser sowieso einen Krit kassiert. Die Rüstung hat zwar den Schaden reduziert, aber der Verteidiger war schon zu stark angeschlagen.
Fall 2: Ja, die Rüstung verhindert den Krit, in dem ein AP geopfert wird.
Fall 3: Ist eine Kombination von Fall 1 und 2. Die Rüstung kann den Pasch-Krit verhindern, aber nicht den Krit in die negativen HP.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: cyrion am 30.08.2021 | 15:45
alles drei Ja

Die Critcal Wound kommt durch eine Attacke und auch sehe keine Einschränkung. Fall Drei kostet nur 2 AP
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Tantalos am 30.08.2021 | 16:10
Also laut uFAQ können Kritische Wunden aus negativen Wounden nicht deflektiert werden:

Critical Deflection
Q: Can Critical Wounds caused by going below zero Wounds be deflected by Armour?
A: No, because they are not Critical Hits. These are automatic Critical Wounds and so cannot be deflected.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 30.08.2021 | 16:18
Also laut uFAQ können Kritische Wunden aus negativen Wounden nicht deflektiert werden:

Critical Deflection
Q: Can Critical Wounds caused by going below zero Wounds be deflected by Armour?
A: No, because they are not Critical Hits. These are automatic Critical Wounds and so cannot be deflected.

Perfekt. Das habe ich noch gesucht. Das sind ja die Antworten der Spielentwickler. Und die haben ja die Regeln, wie geschrieben, nochmals bestätigt. Und bestätigen zudem alles, was ich hier dazu geschrieben habe. Man kann keine Kritische Verletzung aus LP unter 0 durch RP-Abzug ignorieren. :)

Ich kann hier keine Einschränkung nur auf "critical hits" erkennen.

Nochmal. Es ist von einer Attacke die Rede, nicht vom automatischen Schaden durch das Unterschreiten von 0 LP.
Wie ich bereits schon schrieb, wird auf S. 158 geklärt, was mit Attacke gemeint ist.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Tantalos am 30.08.2021 | 16:26
Wobei das wieder so ein Punkt ist, der komplett bekloppt im Regelwerk steht.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Stahlfaust am 30.08.2021 | 17:19
Also laut uFAQ können Kritische Wunden aus negativen Wounden nicht deflektiert werden:

Critical Deflection
Q: Can Critical Wounds caused by going below zero Wounds be deflected by Armour?
A: No, because they are not Critical Hits. These are automatic Critical Wounds and so cannot be deflected.

Danke für den Hinweis. Das wäre allerdings wieder mal eine FAQ die eine Regeländerung durch die Hintertür bedeutet. Wäre sinnvoller das in die Errata aufzunehmen und unter p.299 eine Einschränkung auf critical hits zu ergänzen.

Auf der Cubicle7 Homepage konnte ich keine FAQ zu WFRP4 finden, nur eine Errata. In der Errata finden sich keine Änderungen zu dem Thema.

Wo hast du die FAQ her?
Was bedeutet "uFAQ"?
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 30.08.2021 | 17:57
Ist nicht notwendig, das in eine Errata aufzunehmen, da es ja bereits so im Regelwerk steht.

Die FAQ habe ich damals aus dem Discord der Rat Catcher´s Guild bekommen. Es ist deswegen eine inoffizielle FAQ (uFAQ = unofficial FAQ), weil hier nur Antworten der Mitarbeiter von Cubicle7 aus Foren und Discord zu diversen Themen zusammengeschrieben wurden. Leider kann ich diese FAQ nicht mehr finden.

Edit:

Ist hier zu finden (auf S. 236) -> https://docs.google.com/document/d/1HGKAP-IbHodpm4Cmdn98HUhJwG-J7nZg-iTliDDlZSM/edit
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Stahlfaust am 30.08.2021 | 21:16
Ist nicht notwendig, das in eine Errata aufzunehmen, da es ja bereits so im Regelwerk steht.

Bisher konnte niemand eine Regelstelle für diese Behauptung aufzeigen. Die von mir zitierten Textstellen sagen etwas anderes.

Danke für den Link zur uFAQ!
Ist interessant zu lesen, aber als RAW meiner Ansicht nach kaum zu gebrauchen. Ein Ansammlung teils wiedersprüchlicher Meinungen und Hausregeln der Developer. Und einige der Punkte gehören ganz eindeutig in eine offizielle Errata. Nennt mich altmodisch, aber für mich ist das nix offizielles. Kann natürlich jeder halten wie er möchte.

Ich glaube die Frage nach Armor deflection haben wir nun genug ausgewalzt. Danke an die Beteiligten!  :d


Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Stahlfaust am 30.08.2021 | 21:16
Ich habe noch ein paar weitere Fragen, weils so schön war  ;):

A) p.236 Box "Advantage and Magic". Zauberer kriegen also den Advantage Bonus auch auf alle Casting Tests, nicht jedoch auf Channeling korrekt? also mit 3 Advantage kriege ich +30 auf meine Casting Tests?

B) Auf p.236 steht, dass man Advantage zusätzlich auch durch Casting Tests erhalten kann, wenn das Ziel in dieser Runde bereits schon einmal von einem Zauber dergleichen Magerichtung bezaubert wurde.
Das funktioniert also nur wenn zwei Magier dergleichen Magierichtung dasselbe Ziel in dieser Runde bezaubern?

C) Zählt advantage auf die Melee(brawling) Probe um einen Berührungszauber auszuführen?

D) kann ein Magier mit Kampfstab oder Schild sich normal gegen einen Nahkampfangriff verteidigen, während er per Channeling einen Zauber vorbereitet? Und damit auch Advantage ansammeln und nutzen?

E) auf p.164 ist "Outmaneuver" angeführt, als eine Möglichkeit um Advantage zu erhalten. Man erhält +1 Advantage indem man einem Gegner ohne opposed Test Schaden zufügt. Zauber, die als Magic Missile gelten, werden nicht als opposed test gewirkt und können daher Advantage ansammeln, korrekt?

F) Der Zauber Firewall (p.248) erfüllt dies ebenfalls? Erhält man zwei Advantage wenn zwei Gegner die Firewall durchschreiten und verwundet werden?
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Jabasch am 8.09.2021 | 23:23
Hallo,

Ich habe zu dem Ritter den ich ausgewürfelt habe ein paar Fragen und hoffe Ihr könnt weiterhelfen :)

(1) Improvisierte Waffe, wie sind die Regeln für Waffen mit diesen Eigenschaften und wo ist es im Regelbuch definiert? Z.B. wie unter beschädigte Waffen oder Lanze im gebundenen Kampf angegeben (S.294)

(2) Ist im Grundregelwerk definiert was ein Reitpferd, leichtes Schlachtross, Schlachtross kann? Gibt es hierfür Werte?

(3) Kann ich im Berittenen Kampf einen Sturmangriff mit einem Nahkampf (Standard) Angriff machen?

Danke im Vorfeld für eure Hilfe
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 14.09.2021 | 00:28
(1) Improvisierte Waffe, wie sind die Regeln für Waffen mit diesen Eigenschaften und wo ist es im Regelbuch definiert? Z.B. wie unter beschädigte Waffen oder Lanze im gebundenen Kampf angegeben (S.294)

Siehe S. 294 Grundregelwerk in der Tabelle Nahkampfwaffen. Dort ist eine Improvisierte Waffe aufgeführt, mit allen Werten, die man benötigt.

(2) Ist im Grundregelwerk definiert was ein Reitpferd, leichtes Schlachtross, Schlachtross kann? Gibt es hierfür Werte?

Spielwerte für diese Tiere gibt es im Grundregelwerk nicht. Diese finden sich im, bisher nur in englischer Sprache vorliegenden, "Enemy in Shadows Companion" ab Seite 24.

(3) Kann ich im Berittenen Kampf einen Sturmangriff mit einem Nahkampf (Standard) Angriff machen?

Siehe S. 163 (für Regeln zum Berittenen Kampf) bzw. S. 165 (für Regeln zum Sturmangriff) Grundregelwerk.
Auf S. 163 steht, dass man bei Sturmangriffen, die Stärke und Größen-Regeln des Reittiers verwenden kann. Und auf S. 165 stehen die Bedingungen, wann es sich um einen Sturmangriff im Sinne der Regeln handelt. Wenn du also heranstürmst mit dem Reittier und dann mit deiner Nahkampfwaffe einen Angriff durchfürst, ist das völlig in Ordnung.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Orlando Gardiner am 25.09.2021 | 02:35
Das kommt drauf an, was du mit "Nutzen" meinst.

Zur Verteidigung:

Wenn du dich mit einem Schild verteidigen möchtest, nutzt du entweder "Nahkampf (Standard)", da sie unter Standardwaffen gelistet ist. Allerdings erleidest du dann einen Abzug von -20 wegen Verwendung mit der nicht-dominanten Hand (siehe S.161). Wie auf S. 296 unter "Parade" angegeben, kann jede Waffe mit der Qualität "Defensiv", was auf einen Schild zutrifft, auch mit "Nahkampf (Parade)" verwendet werden, um einen gegnerischen Angriff abzuwehren. Der Vorteil ist dann, dass man den Abzug von -20 auf diese Weise nicht erleidet.

Verfügst du über die maximale Stufe des Talents Beidhängigkeit, dann bekommst du auch mit der Verwendung von "Nahkampf (Standard)" keinen Abzug bei der Verteidigung.

Ich weiß nicht, was du mit EP meinst, aber es ist richtig, dass man mit einem Buckler 1 Rüstungspunkt in allen Trefferzonen erhält, da er über die Qualität "Schild 1" verfügt.

Zusatzantwort:

Siehe Seite 159 unter dem Punkt "Schaden abhandeln". Zitat:

Im Ratcatcher-Discord haben diverse Entwickler oder "Eingeweihte" (u.a. BadJuJu) etwa geschrieben:

"Du erhältst den Abzug von -20 für den Einsatz eines Schildes in der falschen Hand (Off-Hand) nicht, wenn Du Du ihn nicht aktiv zur Parade einsetzt, dann kommt lediglich die Defensive Quality (+1 SL to oppose incoming attacks) zum Tragen. Du verwendest ihn dann aber nicht aktiv und erhältst daher keine Rüstungspunkte." Entscheidend für diese Auslegung scheint das Wort "wielding" in der Beschreibung der Defensive Quality zu sein (WHFRP 4e, p. 298).

Im Unkehrschluss heißt das: Willst Du den Schild aktiv zur Parade einsetzen (und sein Shield Rating auf Deine Amour addieren) nimmst Du Melee (Basic) mit einem Malus von -20 (+1 SL für die Defensive Quality, was, verkürzt gesagt, einem Abzug von -10 entspricht*) oder eben Melee (Parry). Es gäbe auch noch Talente, mit denen man den Malus von -20 verringern oder aufheben könnte. 

Dies nur als Ergänzung. Es ist also nie schlecht einen Schild zu haben, selbst wenn es nicht für Melee (Parry) oder Ambidextrous oder Shieldsman oder was auch immer gereicht hat.

*es ist nicht ganz das Gleiche, wegen der Crit/Fumble Chance, daher ist +10 auf den Skill immer etwas besser als +1SL.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 25.09.2021 | 09:17
"Du erhältst den Abzug von -20 für den Einsatz eines Schildes in der falschen Hand (Off-Hand) nicht, wenn Du Du ihn nicht aktiv zur Parade einsetzt, dann kommt lediglich die Defensive Quality (+1 SL to oppose incoming attacks) zum Tragen. Du verwendest ihn dann aber nicht aktiv und erhältst daher keine Rüstungspunkte." Entscheidend für diese Auslegung scheint das Wort "wielding" in der Beschreibung der Defensive Quality zu sein.

Natürlich bekomme ich den Abzug auf die Schildverteidigung nur, wenn ich den Schild auch zur Verteidigung nutze. Habe ich auch nicht anders geschrieben. Den +1 EG aus der Qualität Defensiv bekommt man so oder so, auch wenn ich mit der Waffe verteidige oder gar Ausweichen nutze. Dies habe ich in meiner Runde allerdings per Hausregel geändert, da dies für uns keinen Sinn ergibt.

Unsere Hausregel (aus dem Kopf):
- Rüstungspunkte des Schilds kann man nur nutzen, wenn man mit dem Schild pariert.
- Nur wenn man mit dem Schild verteidigt, bekommt man auch den +1 EG aus der Qualität Defensiv.
- Wenn man die Auswirkungen eines kritischen Angriffs ignorieren möchte, muss zuerst ein RP vom Schild "bezahlt" werden, bevor die Rüstung herangezogen wird. Wurde der Schild nicht zum Verteidigen genutzt, entfällt dies natürlich.

Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Nodens Sohn am 25.09.2021 | 10:02
Also ich sehe das anders. Weshalb sollte es einen Abzug dafür geben, dass ich meinen Schild aktiv verwende? Man lernt doch den Schild mit der Hand zu verwenden, die man später auch im Kampf verwendet. Der Kämpfer ist dann doch "gewöhnt" mit der Schildhand seinen Schild zu verwenden und in seiner "dominanten" Hand führt er seine Hauptwaffe.

Ich würde dem Kämpfer nur dann ein -20 geben, wenn er plötzlich den Schild mit der anderen "ungeübten" Hand, also seiner Waffenhand, verwenden würde.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Gunthar am 25.09.2021 | 10:06
Die -20 gibt es ja auch nur, wenn man mit dem Schild offensiv zuhaut.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 25.09.2021 | 10:30
Die -20 gibt es ja auch nur, wenn man mit dem Schild offensiv zuhaut.

Das ist nicht korrekt.

Gemäß der Tabelle: Schwierigkeiten im Kampf (S. 161 Grundregeln) ergibt sich folgendes:
Zitat
-20 bei Einsatz einer Waffe mit der nichtdominanten Hand

Durch die Beschreibung der Waffengruppe "Parade" (S. 296 Grundregeln) ergibt sich
Zitat
Jede einhändige Waffe mit der Qualität Defensiv kann mit Nahkampf (Parade) verwendet werden. Wenn du Nahkampf (Parade) verwendest, kann die Waffe gegen eine gegnerische Attacke verwendet werden, ohne dass du dabei dem Abzug von -20 für die Verwendung der nichtdominanten Hand unterliegst (siehe Seite 161).

Zusammengefasst:

Nutzt du eine Waffe (Schild = Waffe) mit der nicht dominanten Hand, erleidest du -20 beim Einsatz (Angriff UND Verteidigung)
Wenn du jedoch mit einer Waffe mit der Qualität Defensiv (z.B. Schild) statt auf Nahkampf (Standard) auf Nahkampf (Parade) würfelst, erleidest du den Abzug von -20 nicht.

Also ich sehe das anders. Weshalb sollte es einen Abzug dafür geben, dass ich meinen Schild aktiv verwende? Man lernt doch den Schild mit der Hand zu verwenden, die man später auch im Kampf verwendet. Der Kämpfer ist dann doch "gewöhnt" mit der Schildhand seinen Schild zu verwenden und in seiner "dominanten" Hand führt er seine Hauptwaffe.

Ich würde dem Kämpfer nur dann ein -20 geben, wenn er plötzlich den Schild mit der anderen "ungeübten" Hand, also seiner Waffenhand, verwenden würde.

Dies wird abgedeckt entweder über das Talent "Beidhändigkeit" (S. 133 Grundregeln) oder eben durch Steigern der Fähigkeit "Nahkampf (Parade)". Wenn du lernst, den Schild entsprechend zu verwenden, dann spiegelt sich dies durch den Erwerb dieses Talents bzw. durch Steigerungen in der Fähigkeit wieder. Hat er das Talent/Steigerungen in der Fähigkeit ist der Kämpfer "gewöhnt", wie du schreibst. Hat der Kämpfer dies nicht, ist er auch nicht daran gewöhnt.

Ich sehe in deiner Handhabung das Risiko, das Talent "Beidhändigkeit" etwas weniger wertvoll zu machen. Aber das ist nur meine Meinung und es ist absolut fein, wenn du das so wie von dir beschrieben handhabst.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Orlando Gardiner am 25.09.2021 | 10:38
Natürlich bekomme ich den Abzug auf die Schildverteidigung nur, wenn ich den Schild auch zur Verteidigung nutze. Habe ich auch nicht anders geschrieben.

Du hast es nicht anders geschrieben, aber Du hast es auch nicht extra erwähnt, daher schrieb ich auch "Dies nur als Ergänzung". Ich finde schon, dass man darüber stolpern kann.
Titel: Re: [WHFRP4E] Regelfragen
Beitrag von: Marask am 25.09.2021 | 10:41
Du hast es nicht anders geschrieben, aber Du hast es auch nicht extra erwähnt, daher schrieb ich auch "Dies nur als Ergänzung". Ich finde schon, dass man darüber stolpern kann.

Absolut! Danke für die Ergänzung :)