Tanelorn.net

Pen & Paper - Rollenspiel => Pen & Paper - Allgemein => Pen & Paper - Umfragen => Thema gestartet von: aikar am 19.11.2018 | 07:58

Titel: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: aikar am 19.11.2018 | 07:58
Das Jahr nähert sich dem Ende. Was habt ihr von euren RP-Plänen 2018 geschafft, was sind die Pläne für das nächste Jahr 2019?

Meine Erfolge/Misserfolge:
Unsere Vereins-ShadowCore-Kampagne vorantreiben und endlich die Renraku-Arkologie angehen
Zwei meiner privaten Kampagnen (Eberron D&D und Cypher-System-Space-Opera) zu Ende bringen, die anderen Runden (FFG Star Wars  und Fate Earthdawn) weiterspielen
Mehr Dungeonworld spielen und mal schauen, wie gut es sich für Numenera anpassen lässt
Forbidden Lands ausprobieren, sobald es da ist
Mal den schon lange geplanten Doctor Who-Oneshot leiten
Noch mehr Neulinge ködern

Die ShadowCore-Kampagne ist leider eingeschlafen und wurde abgebrochen.  :(
Die Eberron- und die Cypher-Kampagne wurden wie geplant schön zum Abschluss gebracht. :)
Earthdawn mit Fate ist leider wegen Spielerinnenabwanderung und Terminüberlastung meinerseits abgebrochen worden und bei Star Wars bin ich als Spieler raus, weil die Gruppe häufiger spielen wollte, als ich konnte  :(

Ich habe mehrere Gelegenheiten gefunden, in Dungeon World reinzuspielen und bin begeistert (Danke an System Matters!). Da stehen für 2019 sicher noch einige Runden an.  :)
Der Test mit Numenera als Setting ist noch offen.

Forbidden Lands habe ich gelesen, aber noch nicht gespielt. Da warte ich jetzt wohl auf die deutsche Uhrwerk-Fassung.

Den Doctor Who-Termin hatten wir (war wirklich spaßig).  :)

Mehrere Neulinge wurden erfolgreich geködert und eine Kooperation mit einem neuen örtlichen Hobbyladen wurde aufgebaut.  :)

Und was 2017 noch nicht geplant war: Ich habe mal Degenesis austesten können und ich habe 2018 erfolgreich eine Kampagne gestartet, die ich schon länger in der Pipeline hatte (Aventurien-Wildermark mit D&D5).  :)

Pläne für das nächste Jahr:
Vor allem wiedermal weitere Systeme die ich mal austesten will: Die DSA Erzählregeln von Nick-Nack, Legends of the 5 Rings 5E, Vampire 5E, Legacy 2E, Forbidden Lands, Coriollis, Symbaroum, Malmstrum (Fate).
Schon lange auf der Liste stehen Downfall, Kingdom, Hillfolk, Gods & Monsters (Fate) und Mecha vs. Kaiju (Fate)

Und ich will Savage Worlds nochmal eine Chance geben. Eines meiner ersten Rollenspielsysteme habe ich es dann jahrelang nicht angegriffen. Mal schauen, was die neue Edition bringt.
Titel: Re: Jahreswechsel 2018/2019
Beitrag von: Bildpunktlanze am 19.11.2018 | 08:43
Hier ist er. ggf nennst Du Deinen Thread wg Wiedererkennungswert um und aenderst die Jahreszahl.... :)

https://www.tanelorn.net/index.php/topic,105068.0.html
Titel: Re: Jahreswechsel 2018/2019
Beitrag von: Infernal Teddy am 19.11.2018 | 08:56
Meine Pläne für dieses Jahr:

EDIT:
Titel: Re: Jahreswechsel 2018/2019
Beitrag von: aikar am 19.11.2018 | 09:19
Hier ist er. ggf nennst Du Deinen Thread wg Wiedererkennungswert um und aenderst die Jahreszahl.... :)

https://www.tanelorn.net/index.php/topic,105068.0.html
Danke, hab es angepasst.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: SirRupert am 19.11.2018 | 09:23
Dann will ich mal nicht zurückstehen und verraten, dass mein großer Plan für 2019 sehr einfach ist:

Als Spieler mehr Starfinder zocken und als Spielleiter "KULT - The Black Madonna" leiten  :)
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Jiba am 19.11.2018 | 09:24
Ich will für jedes Spiel, das zu meinen Hauptsystemen gehört ein Impro-Kit im Schrank stehen haben, das großartige Vorbereitung und Schlepperei obsolet macht. Ich arbeite da mit diesen großformatigen Office-Organizer-Mappen. Da rein kommen Würfel, Gummipunkte, Namenslisten, Karten, Regelzusammenfassungen, Gegnerstats, Beispielcharaktere und natürlich ein ausfüllbarer „Lazy Dungeon Master“-Bogen.

Mit „Der Eine Ring“ bin ich dahingehend schon fast fertig.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: bobibob bobsen am 19.11.2018 | 09:27
Für meine Großnichten und Großneffen (7 bis 11 Jahre alt) eine Runde Rollenspiel leiten. Mit Einhörnern, Hexen und allem was dazu gehört.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Hotzenplot am 19.11.2018 | 09:29
Ich will für jedes Spiel, das zu meinen Hauptsystemen gehört ein Impro-Kit im Schrank stehen haben, das großartige Vorbereitung und Schlepperei obsolet macht. Ich arbeite da mit diesen großformatigen Office-Organizer-Mappen. Da rein kommen Würfel, Gummipunkte, Namenslisten, Karten, Regelzusammenfassungen, Gegnerstats, Beispielcharaktere und natürlich ein ausfüllbarer „Lazy Dungeon Master“-Bogen.

Mit „Der Eine Ring“ bin ich dahingehend schon fast fertig.

Das ist eine großartige Idee und ein toller Vorsatz!

(an dem ich ansatzlos scheitern würde) ^^

Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Kaskantor am 19.11.2018 | 09:33
Ich werde vermutlich dieses Jahr schon damit anfangen.

Nach einer doch recht langwierigen Ära PF & DnD endlich mal wieder was anderes und auch längerfristiges als Fantasy leiten.

Für mich wird es Star Wars D6.
Sollte dies warum auch immer nicht klappen, wird es vielleicht die SW Dawn of Defiance- Kampagne.

Ansonsten habe ich bis auf weiteres tatsächlich nichts anderes in der Pipeline.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Huhn am 19.11.2018 | 09:41
Das Jahr nähert sich dem Ende. Was habt ihr von euren RP-Plänen 2018 geschafft, was sind die Pläne für das nächste Jahr 2019?

Ich hatte 2018 keine konkreten Vorsätze fürs Rollenspiel, weil das in den Jahren vorher eh nie geklappt hat. Insofern hab ich meine Pläne diesbezüglich geschafft. :D

Für 2019 nehm ich mir auch nicht konkret was vor, um Frust zu vermeiden. Ich denke, ich werde damit fortfahren, diese Dungeontiles nach DMG weiterzubasteln, weil das echt Spaß macht und ich dabei Hörbücher hören kann. Und ich hoffe, dass die SotDL-Runde, in der ich mitspiele, weiterläuft - mal wieder eine regelmäßige RL Runde mit real vorhandenen Freunden und einem Tisch zu haben, rockt total.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Thallion am 19.11.2018 | 09:52
Erst einmal der Blick in die Vergangenheit:

2018:
1: Mehr Unperfekthaus-Termine wahrnehmen und auch öfter dort OneShots leiten
2: Neue Systeme kennen lernen; wobei das mit FFG Genesys schon bald erfüllt wird, ansonsten stehen Fiasko, Geh nicht in den Winterwald auf der ToDo-Liste
3: meine restlichen DSA-Abenteuer verscherbeln
4: Meine alte DSA-Stammrunde mit DungeonSlayers Aventurien oder Ilaris wieder beleben
5: Das Bewertungsprojekt hier und in anderen Foren weiter voran bringen
6: Fleißig für DSAnews.de zu schreiben

zu 1: War bei ein paar Stammtisch-Treffen und OneShots hab ich auch ein paar gespielt, wenn auch nicht immer im UPH.
zu 2: Beast the Primordal, Shadowrun Anarchy, pbtA, Mutant Jahr Null, Danger Zone waren so die neuen Systeme für mich. 3 davon auf dem Sommertreffen kennen gelernt.
zu 3: Das hab ich noch nicht geschafft, hat aber auch keine Eile
zu 4: Das hat auch nicht geklappt, im Gegenteil hab mich von meiner alten Gruppe getrennt.
zu 5: Rollenspiel-Bewertungen.de lebt und gedeiht prächtig
zu 6: Hab mich mehr aufs Lektorat konzentriert

2019:
1: mein neues Projekt voran bringen, dass bald das Licht der Welt erblickt  :)
(https://pbs.twimg.com/profile_images/1063758714740662272/XIiKcoYm_400x400.jpg)
2: mehr OneShots zocken. Mit unserer Kegelbahn haben wir dafür auch ne neue coole Location.
3: Was 'ne Con werden will zu einer richtigen und erfolgreichen Con machen.
4: Meine festen Runden gut terminlich unter einen Hut bringen
5. An allen Tanelorn-Treffen teilnehmen!
6. Wie immer, weiter Rollenspieler aus dem Ruhrgebiet miteinander vernetzen.

Gruß
Thallion
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: First Orko am 19.11.2018 | 10:07
Ich wusste gar nicht, dass sowas hier regelmäßig gemacht wird - sehr schöne Sache. Bei ist da mittlerweile ein kleiner Pile-of-Shame angewachsen  :P ^-^ :
Nach meinem Credo "Was im Regal steht muss auch gespielt werden" kommt noch auf die Liste:
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Chiarina am 19.11.2018 | 10:14
Das waren meine Rollenspielvorsätze für 2018:

1. Wenigstens eine Ars Magica Runde weiterführen.
2. Beide Night´s Black Agents Runden weiterführen.
3. Die Hillfolk-Kampagne weiterführen.
4. Meine kleines S-Bahn-Rollenspiel fertigstellen.
5. Mein selbstgeschriebenes Hillfolk-Setting in welcher Form auch immer veröffentlichen.

Wie ist es gelaufen?

1. Eine Ars Magica Runde läuft noch immer, die andere ist den Bach ´runter. Ziel erfüllt.
2. Beide Night´s Black Agents Runden laufen noch immer. Ziel erfüllt.
3. Die Hillfolk-Kampagne ist nach 5 Sitzungen an einen Punkt gelangt, an dem wir die Runde für abgeschlossen erklärt haben. Da wäre etwas mehr drin gewesen.
4. Mein kleines S-Bahn-Rollenspiel ist fertig geworden und im Pen&Podcast Wettbewerb veröffentlicht. Ziel erfüllt.
5. Mein selbstgeschriebenes Hillfolk-Setting ist auf Google+ veröffentlicht... und hat kaum Beachtung gefunden. Ist o.k., hätte aber auch ein bisschen mehr Resonanz finden können. Die Tage von Google+ sind sowieso gezählt. Beim nächsten Mal versuche ich andere Wege zu finden.

Nun meine Vorsätze für 2019:

1. Meine ewige Ars Magica Runde weiterführen.
2. Beide Night´s Black Agents Runden weiterführen.
3. Unsere Polaris Runde abschließen.
4. Unsere Archipelago Runde weiterführen und/oder abschließen (mal sehen).
5. Ausprobieren, wie gut sich mit meiner neu erstellten Storygamer-email-Liste OneShots und FewShots organisieren lassen.
6. Noch ein paar weitere OneShots bzw. FewShots ausprobieren.
7. Mein Passions-Abenteuer ausprobieren.
8. Mein Zauberberg-Rollenspiel zumindest soweit bringen, dass sich mal eine Testrunde ausprobieren lässt.

Ohje... ich habe zuviel vor!
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Lord Verminaard am 19.11.2018 | 10:17
Ist es nicht noch ein bisschen früh für diesen Thread? Naja egal. ;) Mal sehen:

Nachdem mein Vorsatz seit Jahren eigentlich nur ist, überhaupt (jenseits des Tanelorn-Treffens) mal wieder ein bisschen Rollenspiel zu spielen, war 2017 in dieser Hinsicht erfolgreich! Spiele jetzt immerhin einigermaßen regelmäßig in einer monatlichen Runde, nach Coriolis und Blades in the Dark starten wir jetzt demnächst mit Space 1889. Es könnte sogar noch eine zweite Runde hinzu kommen, falls terminlich machbar, ist aber schwierig. Dennoch, es wird Zeit, den Anspruch zu erhöhen, ohne es gleich zu übertreiben, also, Vorsatz für 2018:

Mal wieder eine Runde für mehr als eine Handvoll Sitzungen durchhalten. :)

Die zweite Runde kam hinzu, und beide laufen auch, damit spiele ich theoretisch 2x im Monat, praktisch fiel der Termin leider auch immer wieder mal aus, trotzdem hat die hinzu gekommene Aborea-Runde es tatsächlich, wenn auch knapp, geschafft: 6 Sitzungen waren es in 2018 bisher, es könnten sogar noch 7 werden. Space 1889 hielt leider nicht so lange, dafür leite ich jetzt sogar selber für dieselben Mitspieler Danger Zone, mit Space Adventures Setting. Auch hier ist die Verfügbarkeit der Mitspieler das größte Problem, aber: Das Leiten macht Spaß, der Kampagnenhintergrund steht, es ist Material für diverse Sitzungen vorhanden. Insofern bin ich guter Dinge. Vorsatz für 2019:

Nicht nachlassen!

Edit: Und, nachdem ich nun doch So nicht, Schurke! gebackt habe: Es mit meinen Kindern spielen.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Biff am 19.11.2018 | 10:21
Die laufenden SaWo-Kampagnen East Texas University und 50 Fathoms abschließen.
Endlich Mutant Jahr Null beginnen. Warhammer 4 mit meinen Warhammer-Veteranen testen.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: JS am 19.11.2018 | 11:04
Ich zitiere mich von 2017:
- Meine drei Runden pro Monat gewissenhaft weiterführen.
- Star Wars EotE und Splitterage spannend am Laufen halten.
- Mehr DSA 5 spielen und lesen.
- Die blutjunge Splitterage-Runde unterstützen, die meine Frau mit 4 Kolleginnen motiviert ins Leben gerufen hat.
- Offen für Neues bleiben und den Markt im Blick behalten.

Alles check und gut gelaufen. Ein Hoch auf realistische Ziele.
 :d

Für 2019 kommt dazu: Wieder mehr Neues angucken, präsentieren und erschließen.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: RPGFan am 19.11.2018 | 11:06
Weniger Spielleiten, mehr Spielfigur spielen  ;)
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Rumpel am 19.11.2018 | 11:14
Letztes Jahr waren es bei mir:

Zitat
1. Finsterland spielen
2. Midgard spielen
3. Stars Without Number spielen

EDIT: Ach ja, endlich die Mythras-Version eines Abenteuers ins Reine schreiben, dass ursprünglich mal für Numenera geschrieben war, aber viel besser ins Meeros-Setting passt. Und noch drei andere Abenteuer endlich fertigschreiben!

Die drei Spielvorsätze habe ich alle nicht umgesetzt ... Midgard fällt inzwischen für mich wieder raus, da habe ich das Interesse verloren.
Von den drei Abenteuern habe ich immerhin eines ins Reine geschrieben!

Für 2019 mache ich mir mal folgende Vorsätze:

Unsere RQ:Glorantha-Kampagne in Gang halten.
Regelmäßig bei unserer DCC-Kampagne teilnehmen.
Endlich Symbaroum anfangen.
Mal wieder ein neues System als kleine Kampagne leiten (denn bei den drei anderen Runden bin ich "nur" Spieler).

Außerdem: Das schon für 2018 vorgenommene Mythras-Abenteuer ins Reine schreiben. Mein drittes Fantasy-Age-Abenteuer ins Reine schreiben. Ein seit zwei Jahren rumliegendes Ashen-Stars-Expose ins Reine schreiben.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Rev. Bilk am 19.11.2018 | 11:22
Ziel 2019: Eine neue Rollenspielrunde starten, entweder mit D&D Eberron oder SplitterMond, mit wechselndem Einsatz als Spieler bzw. SL. Am EulenCon teilnehmen. Generell Cons besuchen, bei denen ich zum Spielen komme.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Dark Stone Cowboy am 19.11.2018 | 11:25
Meine Vorsätze:

1. Die D&D5e Curse of Strahd Kampagne am Laufen halten und auch für alle spaßig zu Ende führen
2. Warhammer 4 als Spieler spielen
3. Star Trek auf den Tisch bringen. Würde am liebsten als Spieler, wird aber wohl Spielleiter werden.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: TheOzz am 19.11.2018 | 11:29
Meine neue Cyberpunk 2020 Runde leiten, eine Guardian-Party Gang in Night City.

Starfinder bespielen als Spieler, Technomancer.

Demon WoD bespielen.

Etliche OneShots starten, z.B. Faith RPG, Der Schatten des Dämonenfürsten, Mutant Jahr Null und Hellfrost.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Boba Fett am 19.11.2018 | 11:39
Wie immer:
- weniger kaufen,
- mehr spielen,
- wieder mehr in den Produkten lesen, die im Regal stehen.

Retrospektive 2018:
weniger kaufen -  hat nicht geklappt, weil so viel gute Sachen rauskamen. Ausserdem hab ich den Einstieg in Splittermond gefunden, was den Sommer finanziell verdorben hat...
mehr spielen - hat solala geklappt, weil mir gefühlt zu viele Termine ausgefallen sind, aber immerhin - 2 Runden, die wechselnd im 2 Wochen Rythmus spielen. Das ist schon okay.
wieder mehr in den Produkten lesen, die im Regal stehen - Das hat geklappt! Trotzdem: Ich lurke zu viel im Forum, im Youtube, in Netflix. Ich will mehr lesen! Nur ist Abends eben zu oft die Luft raus.

Was nach wie vor gut klappt ist das Unterdrücken meines System ADS.
Im Herbst hatte ich einen kleinen Rückfall, aber da hat Uhrwerk mir zum Glück geholfen, weil mein Augenmerk auf SpliMo gefallen ist und kurz darauf kam die Rettung - Coriolis auf deutsch.
Seit dem lese ich nur noch ein System.

Und, wo ich es gerade lese:
- mehr Conventions
Ich muss gestehen, die Messen reizen mich gar nicht mehr. Die RPC wirds ohnehin nicht mehr werden und wegen Schnäppchen oder Neuerscheinungen ist es inzwischen uninteressant. Da kann ich auch das Geld (Fahrt, Unterkunft, Eintritt) sparen und gleich in Produkte umsetzen. Zumal die meisten Produkte ja es immer erst kurz nach der Messe schaffen und die einschlägigen Shops auch ganz schnell liefern.
Warum also Messen? Eigentlich nur, um Leute zu treffen. Das lohnt aber eigentlich nicht wirklich. Die Leute hinter den Ständen haben keine Zeit, und die anderen latschen sich die Füße platt...
Welche Cons schweben mir vor? Nordcon, Heinzcon in Norden, Feencon und Dreieich. RatCon ist mir zu Ulisses-spezifisch - ich mag Ulisses sehr gern, aber mit zwei :T: Treffen muss ich einfach filtern.
Eigentlich fände ich es langsam an der Zeit, dass sich die ganzen Verlage mal zusammenhocken und zentral gelegen (Kassel?) eine Veranstaltung ausbaldowern, die halb Messe, halb Convention ist, mit viel Talk-Optionen und viel Community-Events, wo man viel schnacken, viel Spielen und auch Workshops oder sowas besuchen kann.
PS: Dracon ist natürlich heimlicher Wunsch...
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 19.11.2018 | 11:47
Die Anzahl meiner Kampagnen die parallel laufen zu reduzieren (hier künstliches Gelächter einblenden) dafür mit laufenden Kampagnen öfter spielen und schneller abschließen.

Auf meiner To Do Liste stehen so gefühlte 300 Sachen.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Roach am 19.11.2018 | 11:48
Komisch – ich dachte, ich hätte letztes Jahr etwas geschrieben gehabt, kann jetzt aber nichts finden.

Für 2019 habe ich auf jeden Fall vor:

Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Exar am 19.11.2018 | 12:29
Meine 3 aktuellen Systeme möchte ich weiterspielen.
Außerdem würde ich gerne mal bei Symbaroum und Torg Eternity reinschauen und das spielen.
Aber ich fürchte, da wird die liebe Zeit etwas dagegen haben.
Also entweder auf bestehende Spiele verzichten, oder anderweitig Freiraum schaffen.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Mhyr am 19.11.2018 | 13:35
Übergeordneter Vorsatz:
Unsere D&D 5E-Runde in unserem/meinem Homebrew Setting Avalon (bis auf Level 20) weiterführen.

Teilvorsätze:
Sich durch Spielerdesinteresse an der Welt nicht doch irgendwann frustrieren lassen.
Auch bei Sand im Getriebe nicht einfach den leichten Weg eines Reset einschlagen.
Offen und flexibel bleiben. IG wie metagame-technisch.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Swafnir am 19.11.2018 | 13:44
- Ich würde gerne meine DEADLANDS-Kampagne ohne Mitspielerwechsel durchziehen

- Die "Grabmal der Vernichtungs" (D&D5)-Kampagne am Leben halten

- Selbst mal wieder längerfristig einen Charakter spielen. Das ist aber nur bei einem TPK der DEADLANDS-Kampagne wirklich realistisch
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Ludovico am 19.11.2018 | 13:46
Mit der Dracula Dossier-Dossier-Kampagne beginnen.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: DeadOperator am 19.11.2018 | 14:13
Meine aktuelle Rollenspiel-Manie in den Griff bekommen und auf max. 1-2 Runden pro Woche reduzieren

"PbtA, FATE und UniSystem reichen. Mehr brauch ich nicht." Diesen Satz als Mantra etablieren.

Mehr Content selbst produzieren und weniger konsumieren.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Megan am 19.11.2018 | 14:19
2018 hat sich in Sachen "Mal wieder spielen" gut angelassen. Es gab zwar nicht viel, aber dafür waren es erinnerungswürdige Runden.

2019 will ich wieder mehr spielen. Ich will zumindest auf ein Treffen kommen. Ich will Leute, mit denen ich gerne spiele besuchen und mit ihnen Runden machen.

Vielleicht mal wieder ein anderes System ausprobieren (ich spiele seit Jahren nur noch mit Fate2go).

Ich würde gerne meine angedachte Mage/Technokratie-20er-Jahre-Minikampagne angehen.

Mein größtes Ziel ist, einen Weg zu finden, dass ich nach den Runden nicht in einen einwöchigen oder länger andauernden  Post-Runden-Blues falle, sondern wie früher sofort in den Alltag zurückfinde. Das wäre elementar wichtig.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: schneeland am 19.11.2018 | 16:33
Da ich erst seit diesem Jahr hier aktiv bin, habe ich keine Vorsätze aus dem letzten Jahr - gut für mich ;)

Für 2019 schließe ich mich einfach mal Boba an:

- weniger kaufen,
- mehr spielen,
- wieder mehr in den Produkten lesen, die im Regal stehen.

2017 und 2018 habe ich durch Crowdfundings und eine bedenklich hohe Quote an Nostalgie-Sammler-Käufen (va. Shadowrun 1&2, D&D 3.0/3.5 und AD&D 2nd) mein Regal fast bis zum Anschlag gefüllt. Entsprechend ist das Ziel, 2019 weitgehend damit aufzuhören, mehr vom existierenden Zeug zu lesen und generell mehr zu spielen. Letzteres wird durch persönlich-berufliche Umstände schwierig, aber ich hoffe, dass ich es schaffe, den 6-wöchigen Turnus für die Tischrunde mit alten Studienfreunden zu halten.

Nebenziele:
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Maischen am 19.11.2018 | 19:31
Meine Vorsätze für 2019:

1. Konzentration auf weniger Systeme mit größerer Spielwahrscheinlichkeit.

2. Fertigstellung eines selbst geschriebenen Abenteuers.

4. Verkauf von (ungenutzten) Rollenspielkrams, um Platz für neue Sachen zu schaffen.

5. Besuch einer Rollenspielmesse.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Kalimar am 19.11.2018 | 19:33
+1 für Bobas Vorsätze!  :d

Wobei bei mir "mehr spielen" durch "überhaupt Mal wieder spielen" zu ersetzen ist. Ich habe nur deshalb nicht den Spiel-Blues, weil ich mit 2 monatlichen Brettspiel-Runden mittlerweile adäquaten Ersatz gefunden habe. Für die gilt aber ähnliches: auch bei Brettspielen lässt sich beliebig viel Geld ausgeben, auch hier kommt immer eher was neues auf den Tisch, als etwas aus dem Schrank Mal wieder zu spielen.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Rhylthar am 19.11.2018 | 19:52
Da auch 2019 wohl wieder nichts wird, mir Zeit freizuschaufeln für eine feste Runde (oder mal den Allerwertesten hochzubekommen, z. B. Thallion zu fragen, ob ich nicht mal mit auf die Kegelbahn kommen könnte ;) ), sind meine Vorsätze eher:

- den Markt weiterhin sondieren
- die EulenCon auf jeden Fall aufsuchen (die ist 3 Haltestellen entfernt)
- mein "Wissen" an interessierte Tanelorni weitergeben
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Issi am 19.11.2018 | 19:57
Ich mache es kurz:
Meine Rollenspielvorsätze 2019......
Spielen und genießen!  :)
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Weltengeist am 19.11.2018 | 19:57
Die Vergangenheit

Hmmm. Was hab ich da letztes Jahr nochmal geschrieben?

Für's neue Jahr habe ich eigentlich gar nicht so viel geplant, sondern lasse mich ganz bewusst ein bisschen treiben. Vieles ist möglich, aber nichts muss. Vielleicht so:
  • Mit meiner Tischrunde das fünfjährige Jubiläum feiern und dafür sorgen, dass die nächsten 5 Jahre gut losgehen.
  • 1-2 offizielle Abenteuer schreiben (eins für Splittermond wird noch im Januar fertig, sollte also zu schaffen sein)
  • Ein paar Proberunden für regelarme Systeme (Coriolis, BoL) leiten, um zu sehen, ob mich weniger Regeln wirklich glücklicher machen.
  • Ab dem Sommer eine kleine, in sich abgeschlossene Kampagne leiten (wird aber wohl nicht in 2018 fertig).
  • Mal wieder was auf der Drachenzwinge anbieten und aufs DZ-Herbsttreffen fahren.
Einige dieser Vorsätze lassen sich übrigens kombinieren, ist also nicht so viel wie es aussieht ;).

Nummer 1 (Tischrunde) ist ja spektakulär gescheitert - die Tischrunde ist im Sommer ohne Vorwarnung krachend implodiert und hat für mich beinahe das ganze Hobby "Rollenspiel" mit in den Abgrund gerissen. Hotzenplotz, Luxferre und Chruschtschov haben eine dicke Aktie daran, dass es ganz so schlimm nicht gekommen ist, aber von gelungenem Vorsatz kann in dem Punkt keine Rede sein.

Nummer 2 (offizielles Zeug schreiben) geht in Ordnung. 1 Abenteuer habe ich geschrieben, außerdem zwei Kapitel für SpliMo-Spielhilfen (eines ist fertig, das andere wird hoffentlich in den nächsten 2 Wochen abgeschlossen). Passt also.

Nummer 3 (regelarme Systeme ausprobieren) war vergleichsweise erfolgreich. Insbesondere habe ich mit "Fantasy Age" ein System gefunden, das für mich richtig gut zu funktionieren scheint. Im Grunde habe ich so etwas seit 2012 gesucht. Jetzt muss ich nur noch eine Gruppe dafür finden...

Nummer 4 (kleine Kampagne) hat sich durch den Gruppencrash verschoben, ist jetzt aber für 2019 geplant.

Nummer 5 (Drachenzwinge) ist ebenfalls noch auf Halde. Zwar war ich auf dem Herbsttreffen (meine erste DZ-Con seit über 4 Jahren), aber online habe ich dieses Jahr so gut wie nichts gespielt.

Die Zukunft

So richtig viel Gedanken habe ich mir da noch nicht gemacht, aber wenn ich derzeit raten müsste:
Und darüber hinaus natürlich noch diverse Träumereien. Beispielsweise würde ich gerne eine Mini-Aventurien-Kampagne leiten, die das Look-and-Feel von Bryan Talbot aufgreift und als Regelwerk Fantasy Age benutzt. Außerdem schwebt mir immer noch vor, meine "Abenteuer auf der Erde"-Reihe weiterzuführen und irgendwann dem Uhrwerk-Verlag als "Space 1889"-Anthologie anzudrehen... >;D

Aber richtige Vorsätze sind das offen gestanden nicht, eher grobe Markierungen auf der Landkarte - Markierungen, zu denen ich irgendwann mal reisen möchte.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: ManuFS am 19.11.2018 | 19:59
-wieder mehr spielen (aktuell sagt meine Auswertung 58% GM, 42% Spieler)
-Savage Shadowrun Second Edition 1.0 Release
-den Channel wenigstens halbwegs regelmäßig füllen
-nicht mehr Runden aufmachen als ich tatsächlich stemmen kann, auch wenn's weh tut
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Bildpunktlanze am 19.11.2018 | 21:31
Rückblick Vorsätze für 2018
[/b]
1. als SL weniger komplizierte Plots ausdenken
2.mind. 10 neue RPG Pixelart Zeichnungen
3. etwas eigenes auf Drivethrough RPG veroeffentlichen
4. Virtual tabletop endlich mal ausprobieren
5  wählerischer beim Sammeln sein / Systemdiaet

zu 1) nicht geschafft
zu 2) knapp geschaft (http://pixellance.tumblr.com/)
zu 3) geschafft (https://www.ulisses-ebooks.de/product/242675/DSA-Pixelart--Ikonische-Helden?manufacturers_id=3444) - wenn auch nur RPG Zubehör
zu 4) nicht geschaft
zu 5) geschafft: von 4 Regalmetern sind nur noch 2,2 übrig - es werden aber nächstes Jahr wieder 3 werden

Vorsätze 2019:

1. monatliche PnP Kampagne weiterspielen, Zeit dafür schaffen
2. Virtual tabletop endlich mal ausprobieren, zumindest testen . ggf Minikampagne mit alten Freunden
3. Eigenes Beyond the Wall Zeugs System Matters unterjubeln,
alternativ falls das nicht klappt: deutsches OGL DnD Produkt auf DrivethroughRPG veröffentlichen
4. Symbaroum nochmal spielen

Glück auf!

PS:


[endlich mal meine Beyond the Wall-Sandbox mit Einbindung von Smaskrifter weiterführen..[/li][/list]


sehr schön!


Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Orlock am 19.11.2018 | 21:38
Endlich mal D&D 5 spielen, und nicht immer nur leiten.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: BBB am 19.11.2018 | 21:50
Coole Sache, dieser Thread hier. Da mach ich doch glatt mit :-)

Rückblick auf 2018:
Nicht vorhanden, da ich damals a) noch nicht hier aktiv war und b) gar nicht auf die Idee gekommen wäre, Rollenspielspezifische Vorsätze zu fassen...

Vorsätze für 2019:
Ich fang lieber mal klein an:
1. wieder mehr spielen als in den letzten Monaten (bin seit mindestens 6 Monaten von einer oder zwei Ausnahmen abstinent, da sich Nachwuchs angekündigt hat und sich daher die Prioritäten verschoben haben...)
2. unsere seit 3 Jahren laufende DSA Kampagne wieder aufnehmen
3. regelmäßig an meinen eigenen Ideen weiterarbeiten (auch wenn darauf wahrscheinlich nie etwas werden wird...)
4. mindestens ein neues System auch mal bespielen (Private Eye, SpliMo und und demnächst Fhtagn liegen hier rum und betteln um Aufmerksamkeit)

Mal schauen, was ich davon umgesetzt kriege...
BBB
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Blizzard am 19.11.2018 | 21:58
einfach allgemein viel mehr und öfter Rollenspiel betreiben!
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: korknadel am 20.11.2018 | 07:03
Sammeln!
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Rhylthar am 20.11.2018 | 07:07
Sammeln!
Hehehehe...viel Spaß!  ^-^
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Luxferre am 20.11.2018 | 07:09
Was habe ich von meinen letzten Vorsätzen eigentlich geschafft?

Keine Vorsätze, aber Wünsche, da ich Bescheiden geworden bin:

- meine RQ6 Kampagne starten / leiten
(geht mit dem "Öffnen" meiner eigenen Welt einher, was mir erstaunlicherweise schwer fällt)

- DER leiten
(ich habe den Abverkauf mit meinem Weihnachtsgeld bezuschusst und muss das System mal leiten. Alternativ eine RoleMaster/HARP Kampagne auf MIttelerde ... )

- als Spieler gern mehr spielen, als im 2. Halbjahr 2017. Im ersten war es doch recht regelmäßig und spaßig  :d


Nein
Nein
Ja

Immerhin etwas  >;D



Also werde ich vorsichtiger mit meinen neuen Rollenspiel-Vorsätzen für 2019:

- gezielter Sammeln (ist mir dieses Jahr liquiditätsbedingt sogar halbwegs gelungen)
- weiter und gezielter an meiner eigenen Kampagnenwelt arbeiten
- Forenaktivität zurückschrauben
- mehr Brettspiele ausprobieren
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Seraph am 20.11.2018 | 08:13
- Runden reduzieren (derzeit 3x leiten, 2x spielen)
- ein Abenteuer für Cthulhu schreiben
- eine neue Kampagne für Cthulhu starten
- Improvisations- und schauspielerische Skills verbessern
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: korknadel am 20.11.2018 | 08:20
Hehehehe...viel Spaß!  ^-^

Wenigstens einer hier versteht mich!
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Coltrane am 20.11.2018 | 08:26
Wenigstens einer hier versteht mich!

Was in dem Fall nicht sonderlich überraschend ist.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Clawdeen am 21.11.2018 | 12:20
Hab den Thread auch erst entdeckt und darum keine alten Vorsätze, zu denen ich hier ein Fazit ziehen könnte.

Für 2019:
 
 
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Weltengeist am 21.11.2018 | 17:43
Für 2019:
  • Die seit Mai 2015 laufende Pathfinderkampagne beenden.
  • Kleinere Splittermondkampagne leiten (nachfolgend am liebsten auch eine längere eigene hinterher)
  • Mit der DSA-Runde, die so 2-3x jährlich spielt, wenigstens mal Uthuria erreichen
  • Mind. 2-3 Cons besuchen
  • Mind. 3 eigene Abenteuer mal ausformulieren
  • Ein Spiel spielen/leiten, das ich bislang noch nicht gespielt/geleitet habe
  • Zumindest sowas ähnliches wie Ordnung in meine ganzen Aufzeichnungen der letzten X Jahre bringen (haha!)
  • Mehr/regelmäßiger bloggen (nehm ich mir schon zum 3. Mal vor, glaub ich)

Das ist 'ne Auswahlliste, oder? Schaffst du so etwas echt alles in einem Jahr?
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Clawdeen am 21.11.2018 | 17:48
Das ist 'ne Auswahlliste, oder? Schaffst du so etwas echt alles in einem Jahr?

Haha, danke, dass du mich mit der Nachfrage zum Schmunzeln gebracht hast.  :D

Nee, das ist an sich keine Auswahlliste.
Ob ich das schaffe ... keine Ahnung. Ich fand das bislang eher moderat gesetzt, also bis zu deiner Nachfrage.
Okay, der vorletzte Punkt ist happig, am letzten bin ich schon dieses und letztes Jahr (gefühlt, ein bisschen) gescheitert, aber sonst?

Was findest du so ... "ambitioniert" daran? (Hab eben deins gelesen; ist nun nicht gerade weniger, zumindest von/für 2018?)
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Rhylthar am 21.11.2018 | 17:50
Wenigstens einer hier versteht mich!
Natürlich verstehe ich Dich. Und ich unterstütze Dich auch dabei, kriegst demnächst mal Post.  ;)
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Wanderer am 21.11.2018 | 17:52
Nachdem 2018 rollenspielmässig für mich doch eher ernüchternd war, hoffe ich ganz bescheiden auf 2019.

Vorgenommen habe ich mir:

- Als SL einen Ersatz für die leider notgedrungen gestoppte Midgard-Kampagne finden.
- Endlich mal wieder Spieler in einer Kampagne sein.
- Zeit und Muse finden, meine beiden Homebrewsysteme weiterzuschreiben.

Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Weltengeist am 21.11.2018 | 18:04
Was findest du so ... "ambitioniert" daran? (Hab eben deins gelesen; ist nun nicht gerade weniger, zumindest von/für 2018?)

Speziell den Punkt mit "3 Abenteuer ausformulieren". Klar, kommt natürlich drauf an, was man unter "ausformulieren" versteht, aber bei mir läuft das immer auf 30-60 Seiten Text pro AB raus.

Aber ja, auch das mit dem "Ordnung in die Aufzeichnungen bringen" (bei mir eine Lebensaufgabe).

Und dann gab es doch von dir auch mal noch den Youtube-Channel - läuft der nebenher, oder hast du den eingestellt?

Aber hey - ich wollte dir nicht an den Karren fahren. Wenn du sagst, du schaffst das, dann schaffst du das. Mich hat nur der Gedanke gestreift, dass ich das nicht schaffen würde ;).
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: korknadel am 22.11.2018 | 06:45
Natürlich verstehe ich Dich. Und ich unterstütze Dich auch dabei, kriegst demnächst mal Post.  ;)

Hurra, das fängt ja schon gut an mit meinen Vorsätzen!  :headbang:
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Exar am 22.11.2018 | 10:01
Hurra, das fängt ja schon gut an mit meinen Vorsätzen!  :headbang:

Wenn du es noch dieses Jahr kriegst, zählt das aber nicht für 2019.  :think:
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: RaaPhaell am 22.11.2018 | 10:21
Spielen. So 2-3 Sessions. Und von deren Genuss so zehren, dass es mich nicht wurmt, dass viel mehr zur Zeit nicht drin ist.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Klopfstein am 22.11.2018 | 11:14
Ich möchte mich endlich von der vierten Edition von Shadowrun trennen :D
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: CAA am 22.11.2018 | 12:08
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Weltengeist am 22.11.2018 | 19:08
Ich möchte mich endlich von der vierten Edition von Shadowrun trennen :D

Also für mich klingt das nach dem machbarsten Vorsatz bisher... ~;D
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Tante Petunia am 23.11.2018 | 00:24
So war 2018 gedacht....
1. Spielen, Spielen, Spielen!

2. Mindestens diese drei Cons besuchen: Midgard-WestCon, Midgard-NordlichtCon, NordCon in HH.

3. Eine Onlinerunde starten. Midgard oder Perry Rhodan.

Vorsätze für 2017 gab es keine.
Tja ... was soll ich sagen....

zu 1: Sehr viele Spieltermine aus diversen Gründen geplatzt - aber unterm Strich noch, den widrigen Umständen entsprechend,  viel gespielt.
zu 2 : Hat nur für den West-Con gelangt. Die anderen beiden Cons sind durch kranke Kinder ins Wasser gefallen.
zu 3: Sabotiert durch die Familie...

2019.... hmmmmhmhm  :think:

1. Spielen, Spielen, Spielen!

2. Meine wöchentliche Midgardrunde versuchen zu halten.

Beides wird sehr schwer werden....
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: AlucartDante am 23.11.2018 | 04:05
2018 ist leider mein "Ich komme kaum zum Spielen"-Jahr. Da gab es nur 6 One-shots.

2019 wird leider genauso anfangen, aber irgendwann zwischen April und Juli möchte ich wieder eine wöchentliche Runde haben, vielleicht sogar mehr, z.b. noch ein paar Cons dazu. Die Details sind mir nicht so wichtig.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: korknadel am 23.11.2018 | 07:24
Ich möchte mich endlich von der vierten Edition von Shadowrun trennen :D

Aber sei so nett und mach's nicht am Telefon!
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Lord Verminaard am 26.11.2018 | 11:13
Telefon? WhatsApp Sprachnachricht!^^
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Kaskantor am 26.11.2018 | 11:22
Muss mich auch revidieren.
Vielleicht gebe ich im neuen Jahr meiner alten Liebe VtM, im Gewand der V5 auch nochmal eine Chance, sofern ich ein paar Spieler dafür finde:).
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: rillenmanni am 26.11.2018 | 11:32
1. Vorsatz: Überhaupt wieder mehr spielen.
2. In der zweiten Jahreshälfte die auf den Kopf gestellte Königsdämmerungskampagne (ich berichtete von der Vorbereitung (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,105953.0.html)) mit meiner Bubenrunde starten. (Zu Beginn der zweiten Hälfte 2018 wurde mein Alltag durch unliebsame Ereignisse komplett auf den Kopf gestellt. Ich denke, dass ich die Notstdandsgesetze erst in einem viertel Jahr wieder werde aufheben können.)
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Jinx am 26.11.2018 | 17:19
Eine Dungeon World Gruppe auf die Beine stellen würde mir schon reichen.
Titel: Re: Jahreswechsel 2018/2019
Beitrag von: Infernal Teddy am 26.11.2018 | 17:28
Meine Pläne für dieses Jahr:
  • Meine D&D 5-Runde (Hoard of the Dragon Queen) und meine Scion-Runde (Ragnaröck and Roll) werden fortgesetzt.
  • Bei der Nachfolgerveranstaltung von "Was mal eine Con werden will" wird voraussichtlich Savage Rifts geleitet. Falls mir nicht bis dahin Pi andere Schnapsideen kommen...
  • Ebenfalls auf dem Plan steht eine OSR-Hexcrawl-Geschichte im UPH zu starten, mit einem monatlichen offenen Tisch.

EDIT:
  • Sommertreffen 2019!
  • Verknüfpt mit dem OSR-Dingens: Mehr Spielmaterial anbieten können


Außerdem juckt es mir gerade in den Fingern was mit Mage: the Awakening auf die Beine zu stellen...
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Marduk am 6.12.2018 | 21:06
Wieder mehr auf die Spielerseite kommen und zwar in folgenden Spielen:

Kult, D&D 5, Midgard 5, nWoD1 Mortals oder Changeling the Lost1, Vampire (Requiem oder Masquerade) oder Fate (muss ja nicht in allen sein).

Und wird wohl wieder nix werden... :-\
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: unicum am 6.12.2018 | 21:52
Vorsätze für 2019 (FF)

Entwicklungshilfe in ein Rollenspiel Entwicklungsland: Die Philliphinen
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Eismann am 6.12.2018 | 22:23
Die Schwarze Katze fertig machen.
Einen Game Jam für Rollenspiele organisieren.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Teylen am 8.12.2018 | 20:31
Vorsätze 2018:

Bloggen
) Teylen.blog auf gleichen Niveau weiterführen, Blog-O-Quest aufholen mehr Beiträge über RPG allgemein
Technisch gesehen hat es nicht geklappt. Teylen.blog hat mit 83 Beiträgen 59 weniger als zuvor und die Blog-O-Quest habe ich aktuell fallen gelassen.
Praktisch gesehen hat dafür WODnews.blog 346 Blog-Artikel und auch ein paar Artikel-Artikel zur World of Darkness.

WoD
) Deutsche Community florieren sehen
Ist imho schon deutlich aktiver geworden.
) WODnews schaffen
Erfüllt bis übererfüllt.
) Produkt für das Storytellers Vault schaffen
Nicht erfüllt
) Conventionsbesuchen
Erfüllt, mit GenCon und Austin

P&P
) Zwei Runden leiten
Übererfüllt. Mit 14 Runden auf der Spiel, 2 auf den Karlsruher Rollenspieltagen und 8 auf der RPC
) Verschiedene Systeme spielen
Knapp erfüllt. Habe V20, V5 und They Came From Beneath The Sea! gespielt
) Tischrunde suchen
Hat nicht geklappt

LARP
) Knutepunkt besuchen, amerikanisches LARP besuchen
Erfüllt und Erfüllt
) Mit Enthusiasmus auf BNS Kickstarter drauf werfen
Ging nicht XD

Crowdfunding
) Kosten zurückfahren
Mein Magengefühl sagt mir: Nicht erfüllt.
Habe aber noch nicht mein CF-Buch aktualisiert
) Allgemeine Blog-Artikel schreiben
Da waren ein oder zwei iirc
) Freudige Erwartung auf Projekte
Nur Cartel und Capers starteten

Sprachen
) DuoLingo Spanisch fertig bekommen
Erfüllt
) Spanisch halbwegs gut können
Eh, die Sprachbeherrschung hapert

Sport & Sonstiges
) Sportart suchen
Nicht erfüllt
) Mehr rausgehen
Nicht erfüllt
) Abnehmen
Wiege 4kg weniger, aber ich denk das ist mehr zufall

Vorsätze 2019:

Bloggen
) Crowdfunding Kurzübersichten weiterführen
) WODnews.blog aktiv weiterführen
) Möglichkeiten suchen WODnews auszubauen, zu verbessern

Rollenspiel
) V5 Runden anbieten
) V5, White Wolf, WoD Support, Community Support
) Weitere Rollenspiele spielen und leiten
) Tischrunde(n) suchen

LARP
) Club Babylon: Schwarz (Vampire Larp, Nordic Style Deutschland)
) The Night in Question (Vampire Larp, Bespoke, Amerika)
) Lokale Runde aufsuchen

Sonstiges
) Spanisch weiterentwickeln
) Angefangene Gesundheitsmaßnahmen (Arztbesuche) fortsetzen
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: CiNeMaNcEr am 16.12.2018 | 17:45
Vorsätze 2019


Mindestens 3 der folgende Systeme spielen

- Over The Edge (2nd, E)
- Unknown Armies (3rd, E)
- Reign (2nd, E)...besonders Silver Pavillon
- KULT: Divinity Lost (4th, E)
- Fear Itself (2nd, E)
- The Esoterrorists (2nd, E)
- Delta Green

An MUST PLAY Szenarien sind in Planung


- Scenic Dunnsmouth
- The Mardler House
- Fears Little Sharp Needles (diverse der 26 Oneshots)
- Cthulhu Apokalyse (Kaltes Licht, Jahrhundertwinter)
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Marcian am 20.12.2018 | 02:28

Vorsätze:

1. Endlich (wieder) was von meiner „Wollt ich schon immer spielen/leiten“ DSA Liste bekommen
2. Möglichst viel an TOR-Abenteuern/Kampagnen etc erleben/beenden (Darkening und Laughter)
3. Möglichst 1-2 RPG-Projekte vom Schreibtisch bekommen (da liegen noch Regeln, Abenteuer und Kampagnen zum Schreiben und einiges, was ich schon ewig hätte drucken wollen/können...)
4. Im Idealfall auch mal eines meiner weniger genutzen Systeme in Aktion sehen/erleben

Bei 2/4 werd ich zufrieden sein, 3/4 wäre toll und an 4/4 glaibe ich selbst nicht recht...
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Tegres am 20.12.2018 | 07:42
Das will ich unbedingt:
Bonus:
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Evil Batwolf am 20.12.2018 | 08:03
Ganz bescheiden:

1. Mal 'ne kleine Kampagne mit Risus leiten.
2. Eine "1 on 1"-Kampagne leiten (neulich ausprobiert, ich fand das Format großartig. Außerdem nie mehr Termingedoodle  ;))
3. Für und mit einem guten Freund 'ne Sandbox im D20 Midnight-Setting (konvertiert auf 5E) leiten, falls der wieder mehr Zeit zum Zocken findet.

Here we go, das war's schon.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: AlucartDante am 20.12.2018 | 08:53
Oh ich mochte 1on1 auch immer. Habe nur den Eindruck mein heutiges Umfeld mag große Sachen (bei mir ist das schon 1on4) gerne. Vielleicht nehme ich mir das zum nächsten Jahr auch vor, mal wieder mehr kleine Sachen zu spielen.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Saffron am 20.12.2018 | 09:18
Ich bin total bescheiden:

Vorsatz 1: 2019 mal wieder spielleiten. Ich hab für meine Runde mit SL-Rotation das letzte Mal im Frühjahr 2017 geleitet und hab dann Pause machen müssen.

Die Hintergründe erspar ich euch. Wichtig ist, dass ich jetzt endlich mal wieder mehr Zeit und Motivation für unser schönes Hobby übrig habe.

Vorsatz 2: nicht auf dem Tanelorn-Treffen leiten, der Fluch von Burg Hessenstein ist einfach stärker als ich. :cthulhu_smiley:
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Hotzenplot am 20.12.2018 | 09:26
1) RPG Online ausprobieren
2) Mehr Spiele aus meiner Sammlung leiten
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Althalus am 20.12.2018 | 09:49
Hmm, ich bin zwar kein großer Freund von Vorsätzen, aber...

2018
Die StarWars-Kampagne ist mit der Vernichtung des zweiten Todessterns mit dem buchstäblichen Knall zu Ende gegangen.
Die Terrinoth-Kampagne ist nach einem Abenteuer verreckt, weil ich offenbar mit quietschbuntem High-Fantasy nicht (mehr) klarkomme.

Aus der Konvertierung von HeXXen 1733 ist gleich ein eher eigenständiges 18. Jahrhundert Setting geworden, das zwar viele Elemente von HeXXen behalten hat, aber doch auch viele andere Einflüsse beinhaltet. Witch Hunter 1735 ist als kompletter Settingband für Genesys auch schon fertig.

2019
WitchHunter 1735 testen - sollte eigentlich sogar noch dieses Jahr passieren.
AGONE auf Genesys konvertieren fertig stellen (da sind schonmal die Rassen und die Karrieren fertig)

Überhaupt einen gewissen Rhythmus zwischen Frostgrave und RPG finden - ersteres hat ziemlich eingeschlagen (ich sollt vielleicht nicht soviel Gelände bauen...).
Endlich mal Dragon Rampant spielen - die beiden Armeen sind jetzt schon seit Monaten fertig bemalt...

The One Ring interessiert mich grade auch...
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: morgenstern am 21.12.2018 | 04:30
Vorsätze für 2019:
- Wieder Rollenspiel-Runden finden, die mir Spaß machen
- Wieder mit Teddy "Blades in the Dark" im UPH spielen :D
- Einen Multishot/kleine Kampagne leiten (Ich leite echt nicht gerne, daher ist das ein großer Schritt für mich)
- Mal wieder ne Con besuchen, evtl. erstmalig Sommertreffen
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Arkam am 21.12.2018 | 06:27
- Shadowrun 5 Regeln für den Decker beherrschen lernen
- Paranoia Abenteuer zuende schreiben und ins Netz stellen
- Cthulhu Erweiterung über den 30 jährigen Krieg weiter schreiben
- Paranoia spielleitern

Gruß Jochen
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Antariuk am 21.12.2018 | 07:33
- noch ein paar alte Bücher abstoßen
- das Expanse RPG gut finden
- mir überlegen ob und wie ich meine 5E Runde zu einem Anschluss bringe der allen gefällt
- mir überlegen was ich danach leite, bzw. ob sich eine neue Runde zu neuen Zeiten findet
- meine große Symbaroum Analyse durchziehen
- mein Science Fantasy Projekt weiterschreiben
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Vash the stampede am 22.12.2018 | 11:38
Rückblicke im Spoiler-Tag:
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Vorsätze für 2019
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Maarzan am 22.12.2018 | 11:50
* meinen Warhammerhunterelf noch über Artisan und Goldmagier zum Zauberschmied (Abteilung Bogenbau) zu machen - damit ich auch mal einen anständigen Bogen bekomme... 8) .

* die Schreib-/Designblockade beim Eigenbau überwinden und diesbezüglich wieder "ins Rollen"kommen. Fertig machen ist wohl eher ein Vorsataz zur Rente ...  :-X

* den einen oder anderen zusätzlichen Oneshot erfolgreich anbieten.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: General Kong am 22.12.2018 | 12:15
Wie jedes Jahr der Dreisprung:
* spielen
* leiten
* Minis bemalen

Konkret:
1. Die sehr gut laufende Solomon Kane-Kampagne (seit 2016 ca. 100+ Sitzungen) langsam aber sicher zu Ende bringen. Alle (ich inkl.) sind motiviert, aber ich will die nicht im Sande verlaufen sehen bzw. so beenden, dass alle sagen: "Prima - runde Sache. Schade, das es schon zu Ende ist!" und nicht "Ach ja, das tötterte dann auch so aus .." bzw. "Müssen wir das wirklich noch zu Ende spielen?"
2.  Dann was anderes starten. Was, weiß ich nicht - ist immer einen ziemliche Steißgeburt bei mir, aber (siehe 1) das Winden und Würgen lohnt sich dann am Ende oft.
Favouriten sind (Reihenfolde ist beliebig):
* Delta Green oder Cthulhu Invictus oder ein anderes Cthulhu-Grenre
* Savage Worlds: Weird War 1, Deadlands, Weird War Rome
* Mythras Britannien
* Night's Dark Agents
* TORG
* oder ein S&W Großkampagne (Rappan Athuk)

Ich würde auch mal wieder gerne was mit Superhelden machen (das letzte war Mutant City Blues, aber das ist mehr "Tatort: Die fliegenden Kommissare"), aber ich bin unentschlossen, was das System angeht:
Champions ist bei meinen Spielern sehr beliebt, ist aber für den SL ein Vorbereitungsmonster und Kämpfe dauern ewig - da bekommenw ir in 4 Spielstunden vieelicht 1,5 Kämpfe hin.
M&M ist da besser, aber meine Spieler kennen es nicht gut genug.
ICONS kam in Probespielen bei allen Beteiligten nicht so gut weg - obgleich ich es lieben WILL!
Savage Worlds Superpower erscheint mit als SL schlecht skalierbar (explodierender Schaden ist gut, aber wenn Indestructable Man von Wimp Man's Sidekick 90-Pounds-in Wet-Clothes-Boy auf die Bretter geschickt werden kann, dann stimmt da was nicht (ja, ich weiß - Heavy Armor: Dann kann ich den nur noch mit der Panzerfaust knacken).

Ach ja: Und weniger kaufen. Die Ausgaben für's Hobby laufen zu sehr aus dem Ruder.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: JohnnyPeace am 30.12.2018 | 13:23
Vorsätze für 2019

- Weniger kaufen, mehr lesen. Weniger Zeit verplempern mit RSPs sondern für Dinge die wichtiger sind nutzen.

- Regelmäßige DSA-Runde fortführen. Zumindest eine Runde mit der alten Runde aus Schultagen und der alten Runde aus Studientagen spielen.

- Unsere Cthulhu-Runde wiederaufleben lassen.

- Mich nochmal mit den PerryRhodan-Rollenspielen auseinandersetzen.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Grüße zurück und an mich in einem Jahr ;D Wünsche gute Gesundheit!
Grüße zurück und weiter gute Gesundheit!
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Infernal Teddy am 30.12.2018 | 13:30
- Wieder mit Teddy "Blades in the Dark" im UPH spielen :D

Müssen mal schauen :)
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Sashael am 30.12.2018 | 13:57
Vorsatz zu 2017: Kampagne ausbauen -> Gruppe auseinandergefallen
Vorsatz zu 2018: Kampagne 2 ausbauen -> Gruppe 2 auseinandergefallen

Ich werde einen Teufel tun und irgendwelche Vorsätze in die Welt setzen!  |:((
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Blizzard am 30.12.2018 | 13:59
einfach allgemein viel mehr und öfter Rollenspiel betreiben!

...das könnte sich leider als schwierig erweisen, denn die RPG-Runde, die ich dieses Jahr (!) mühsam auf die Beine gestellt habe, zeigt inzwischen leider auch schon erste Auflösungerscheinungen. Und so wirklich oft gespielt hat sie auch nicht... :-\

andererseits will ich versuchen, im neuen Jahr des öfteren One-Shots zu verschiedenen Systemen bei benachbarten RPG-Vereinen anzubieten. Mal schauen, ob das klappt und wie gut es angenommen wird. Und vielleicht starte ich nochmals eine "Großoffensive" bei der Spielersuche, denn so eine feste, regelmäßige Tischrunde wär schon was Feines...

Zudem will auch ich 2019 weniger kaufen und mehr in den Büchern lesen, die im Regal stehen.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Holycleric5 am 30.12.2018 | 18:02
Vorsätze vom 30.12.2017:

Zitat
Meine Vorsätze für 2018:
1. Bei Pathfinder bleiben (Als Käufe geplant sind u.a.: Die Bestiaries 4-6, Monster Codex, Ultimate Intrigue, Curse of the crimson throne und Occult Adventures)

2. Pathfinder Einsteigerbox: Mit einer Gruppe aus 4 erstellten Charakteren von Stufe 1 bis 5 kommen.

3. Pathfinder Core Only: Mit einer Gruppe aus 4 erstellten Charakteren von Stufe 1 bis 7 kommen.
(Core Only= Core Rulebook, Bestiary, Gamemastery Guide)

Auswertung ein Jahr später (30.12.2018)
1. Nein, ich bin doch nicht bei Pathfinder geblieben.

Wir hatten 3 spaßige Sitzungen mit der Pathfinder Einsteigerbox, aber nach dem Sommer haben wir keine Spieltermine mehr auf die Reihe bekommen.
Eine kurze Runde Rolemaster als Tischrunde (2-3 Sitzungen) gespielt, neue Systeme angeschafft (u.a. Unity, The Witcher, Warhammer 4)
Bei den geplanten Käufen für Pathfinder habe ich mir nur Ultimate Intrigue und die Bestiarien 4 & 5 gekauft.

Und mein aktuelles System ist zurzeit eher Fantasy Age.

2. Die Charaktere wurden erstellt (geht bei der Einsteigerbox ja angenehm schnell) aber haben wir diese Charaktere gespielt? Kein einziges Mal.

3. Die Core Only-Charaktere wurden nicht mal erstellt, da wir mit der Einsteigerbox-Kampagne nicht fertig geworden sind (bzw. Wie oben geschrieben nicht mal angefangen haben).

Meine Vorsätze für das Jahr 2019

1. Ein Oneshot in Unity mit einem Mystic der ersten Stufe spielen.
2. Einen Oneshot mit dem Modern Age Basic Rulebook auf Stufe 1 leiten.
3. Eine Fantasy-Age Kurzkampagne der Stufen 1 bis 3 Mit dem Basic Rulebook leiten.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Alexandro am 30.12.2018 | 18:40
Vorsatz #1: eine Kampagne beenden (ist schon ewig her, dass ich mal eine Kampagne zu Ende spielen konnte - meistens ist die Gruppe schon vorher auseinander gegangen. Jetzt sieht es aber gut aus und meine Ende 2015 begonnene Savage Eberron-Kampagne steuert auf ihr Finale zu).

Vorsatz #2: Eine neue Kampagne mit zuverlässigen Spielern starten (das ist verbunden mit Vorsatz #1 - mit den Spielern dieser Kampagne will ich gerne weiterspielen und da sie schon an Bord sind und weitermachen wollen, muss ich nicht einen Teil der Kampagne damit verschwenden, ständig neue Charaktere auftauchen zu lassen (und andere verschwinden zu lassen), sondern kann gleich in die Vollen gehen).

Vorsatz #3: Mal wieder öfter etwas anderes als immer nur Fantasy leiten.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Coltrane am 30.12.2018 | 19:09
Ein besserer Spielleiter werden, der die Welt plastischer, konsistenter und lebendiger darstellen kann. Der super NSC gibt, die nicht gefühlt immer nur die gleichen Phrasen herunterleiern, sondern eine eigene Sprache und Persönlichkeit entwickeln. Dessen Kreativität sich nicht auf die Darstellung von möglichst  splattermässigen Szenen in Kämpfen beschränkt. Und der vor Allem nicht vergisst, den SC wichtige Informationen mitzuteilen. Darüberhinaus sollte er natürlich alle D&D Zauber auswendig und ohne nachzuschlagen können.

Reicht, oder?
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: JS am 30.12.2018 | 22:10
Ich bleibe bei meinen üblichen, bescheidenen Grundsätzen:
- Neues offen betrachten und neugierig die alten und neuen Publikationen verfolgen.
- Meine drei Runden weiterhin aufrechterhalten.
:)
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Kyonil am 30.12.2018 | 23:17
Meine Hoffnungen für 2019

Endlich mal einen Charakter am leben halten für ein Jahr und gerne auch länger
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Camouflage am 31.12.2018 | 02:12
Nach über 10 Jahren vielleicht mal wieder spielen...
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Infernal Teddy am 31.12.2018 | 06:57
Nach über 10 Jahren vielleicht mal wieder spielen...

...wo sitzt du?
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Camouflage am 31.12.2018 | 10:02
...wo sitzt du?
Reinbek. Bei Hamburg.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Orok am 31.12.2018 | 11:12
Vorsatz für 2019: Endlich Mal eine meiner Setting-Ideen fertig ausarbeiten. Wird wohl Ubiquty-Robin Hood, weil am besten/einfachsten umzusetzen.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Infernal Teddy am 31.12.2018 | 11:26
Reinbek. Bei Hamburg.

Da sollte sich doch normalerweise was finden lassen, oder? Und zur not auch Online :)
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Boba Fett am 31.12.2018 | 11:26
Meine Vorsätze:

mehr spielen,
wieder Spielleiten,

Und 2019 möchte ich das online P&P Spielen (mit roll20 oder so) antesten und bei Erfolg machen.

Und eigentlich fände ich einen Tanelorn-Youtube Kanal toll, wo VidBlogs zum Thema Pen & Paper und Let‘s Plays vom Treffen sehen kann. Aber das mit Youtube wird vorerst auf der Wunschliste stehen bleiben.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Blizzard am 31.12.2018 | 11:32
Reinbek. Bei Hamburg.
Es gibt doch einige Fischköp Nordlichter hier im Forum...
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Bruenor am 31.12.2018 | 11:44
Zitat
Mein Vorsatz für 2017 war:
•Endlich wieder häufiger spielen, als nur 2x im Jahr auf der Dreieich Con
Leider nicht erfüllt. War aber knapp, da es im Dezember zu einem Treffen für eine Shadowrun 5 -Runde kam. Zum Spielen kamen wir aber aus diversen Gründen an diesem Termin nicht. Für 2018 ist dies aber fest eingeplant.

Meine Vorsätze für 2018:
•Die Shadowrun 5 Runde endlich anfangen
•Fantasy Oneshots leiten, z.B. mit Schatten des Dämonenfürsten, Fantasy Age, Trudvang Chroniken oder das gute alte WFRP 2nd

Tja, mit Shadowrun 5 wurde es leider nichts, da der SL durch die schon vorher bestehende Schwangerschaft seiner Frau, dann doch auf einmal keine Zeit mehr zum Rollenspielen hatte.

Meine Angebote an die 2 verbliebenen Gruppenmitglieder die oben genannten One-Shots zu leiten, stiessen leider auf kein Interesse. Das nach langem Hin und Her gemachte Angebot der Beiden bei einer neu gegründeten Shadowrun5-Runde mitzuspielen habe ich leider aus 2 Gründen abgelehnt: 1. einfache Anfahrtszeit von ca. 45 Minuten innerhalb der Arbeitswoche, 2. Shadowrun5 fand ich doch nicht so prickelnd wie ich dachte.

Daher mal wieder der Vorsatz für 2019:
1) Endlich wieder häufiger spielen, als nur 2x im Jahr auf der Dreieich Con
2) Fantasy Oneshots leiten, z.B. mit Schatten des Dämonenfürsten, D&D5 oder das gute alte WFRP 2nd.

Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Unspeakable am 31.12.2018 | 12:05
Es gibt doch einige Fischköp Nordlichter hier im Forum...

Hab ich hier Fischkopf gehört ? *meld*
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: General Kong am 31.12.2018 | 12:09
Er meinte "Frischköpfe". Weil im Norden alle so frische Ideen haben. Das ist ein Tippfehler.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Unspeakable am 31.12.2018 | 13:22
Er meinte "Frischköpfe". Weil im Norden alle so frische Ideen haben. Das ist ein Tippfehler.

Das klingt sehr sehr plausibel !
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Duck am 31.12.2018 | 17:30
Dann wollen wir mal:

Zielabgleich 2018:

  • Mindestens zehn Rollenspiele zum ersten Mal spielen
    Das Ausprobieren neuer Systeme ist für mich nach wie vor einer der interessantesten Aspekte des Hobby. Zehn werde ich vermutlich problemlos erreichen, aber ich möchte das Ziel als Ansporn trotzdem aufnehmen.

  • Drei Conventions besuchen, davon eine, auf der ich bisher noch nicht war
    Für 2018 kann ich etwas besser planen als im letzten Jahr und deshalb kann ich mir auch das Ziel ein klein wenig ambitionierter setzen.

  • An einer englischsprachigen Rollenspielrunde teilnehmen
    Die Vorarbeit habe ich 2017 geleistet, jetzt müssen Taten folgen.

  • Mindestens zehn Spielabende an einer zusammenhängenden Kampagne spielen
    2017 habe ich zwar viel gespielt, aber ein Großteil meiner Runden waren One- oder Fewshots. Im kommenden Jahr möchte ich endlich mal eine längere Kampagne spielen.

  • Mindestens zehnmal offline spielen (exkl. Cons)
    Der Grund für meine hohe Aktivität im Jahr 2017 war in erster Linie das Online-Spiel, das es mir ermöglichte, auch unter der Woche abends Spieltermine von 2-3 Stunden einzuschieben, ohne den zeitlichen und organisatorischen Aufwand einer Tischrunde auf mich zu nehmen. Dennoch möchte ich 2018 wieder öfter an einem echten Spieltisch sitzen statt an einem virtuellen.

  • Mich endlich einmal formell im :T: vorstellen (https://www.tanelorn.net/index.php/board,17.0.html). ;D
    Vielleicht schaffe ich das sogar noch in den letzten zwei Tagen dieses Jahres, sonst eben 2018.

1. Problemlos erreicht. Insgesamt habe ich sogar 24 neue Rollenspiele gespielt.
2. Ebenfalls erfüllt. Neben meinem ersten Besuch beim Tanelorn-Treffen war ich dieses Jahr auch zum ersten Mal beim Frühjahrs- und Herbsttreffen der Drachenzwinge, sowie bei zwei lokalen Cons. Ergibt fünf besuchte Conventions, davon drei neue.
3. Erfüllt - ich durfte sogar mit Spielern aus vier verschiedenen Ländern am Tisch sitzen.
4. Nicht erreicht. Die längste "Kampagne" (Dungeon World) lief über 7 Spielabende und blieb damit deutlich unter dem avisierten Ziel.
5. Nicht erreicht. Abgesehen von Cons habe ich dieses Jahr kein einziges Mal am Tisch gespielt. Das hatte zu einem wesentlichen Teil zeitliche Gründe, aber zufrieden bin ich mit diesem Ergebnis nicht.
6. Nicht erfüllt. Ich bin einfach zu faul, einen längeren Text über mich selbst zu tippen. ;D


Für 2019 begnüge ich mich mit zwei Zielen, da ich vorhabe meine ins Hobby Rollenspiel investierte Zeit zurückzufahren, um Kapazitäten für andere Aktivitäten zu schaffen:

Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: smerk am 31.12.2018 | 21:06

Eigentlich wollte ich mir aufgrund Platzmangels im RPG-Regal 2019 nichts Neues holen. Heute Nachmittag kam jedoch die Versandbestätigung von Roland, dass das Star Trek Adventure Starter Set unterwegs ist. Dann werde ich mir sicherlich den Rest im kommenden Jahr nach und nach holen. Also ist der Vorsatz schon Silvester gescheitert. Gibt Schlimmeres...  ;)

Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Maarzan am 31.12.2018 | 22:22
Eigentlich wollte ich mir aufgrund Platzmangels im RPG-Regal 2019 nichts Neues holen. Heute Nachmittag kam jedoch die Versandbestätigung von Roland, dass das Star Trek Adventure Starter Set unterwegs ist. Dann werde ich mir sicherlich den Rest im kommenden Jahr nach und nach holen. Also ist der Vorsatz schon Silvester gescheitert. Gibt Schlimmeres...  ;)

Alles was bis 23:59h bestellt ist, zählt fürs diesjährige Sündenkonto ...  8)
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Just_Flo am 31.12.2018 | 22:23
Im Sommer das TanelornSommertreffen besuchen (wenn es sich nicht mit der T9A ETC überschneidet).

Auf einer Con was leiten.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: smerk am 31.12.2018 | 23:50
Alles was bis 23:59h bestellt ist, zählt fürs diesjährige Sündenkonto ...  8)

Erzähl das mal meiner Frau...  ::)

Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Tante Petunia am 1.01.2019 | 17:21
Reinbek. Bei Hamburg.
Oh fein: Ich bin da erst "Am Ladenzentrum" und später "Am Holländerberg" aufgewachsen, wo mein Papa immer noch wohnt. Rollenspieler hatte ich da damals nicht gefunden - da waren Winsen und Bergedorf damals  :korvin: ergiebiger. Ich hoffe, daß Du da heutzutage mehr Glück hast!  :d
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Ahab am 1.01.2019 | 17:35
Es gibt doch einige Fischköp Nordlichter hier im Forum...

Hier Lübeck. Vielleicht lässt sich ja was einrichten. :)
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Faras Damion am 1.01.2019 | 19:57
Vorsätze 2019

- Mich beim Kochen für die Rollenspielgruppe weniger von den Diätgewohnheiten verrückt machen lassen.
- Entweder SR4 oder SR5 spielen. Dieses Hin-und-her macht mich wirr.
- Wrath&Glory testen.
- Ein PBtA-Spiel testen.
- In der SR-Runde das SL-Amt abgeben.
- 30 Mal spielen, davon 15 mal am Tisch.

Schau ma mal. :)
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Spellington am 1.01.2019 | 20:56
Mindestens 3 zusammenhängende Abenteuer in Shadowrun 5, Magus V20 und Pathfinder leiten.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 3.01.2019 | 02:25
Erstmal meine Rückschau auf die Vorsätze 2018:

Die Vampire: The Requiem Kampagne hatte sogar 8 Sitzungen am Ende, hat aber irgendwie nicht gezündet.
Die Star Trek Adventures Kampagne ist erfolgreich abgeschlossen worden, sogar noch im Januar 2018.
Dresden Files Accelerated in Fairfolk, Vermont lief bis in den Juli, weil wir etwas Terminschwierigkeiten durch Cons hatten. Aber es waren am Ende knapp 30 Sitzungen, also im Zielbereich.
Vampire: The Masquerade 5. Edition wurde gekauft, gespielt und in den Schrank gestellt, weil mich zwar das System reizt, aber aus dem Setting einfach die Luft raus ist. Zuviel unnötige Kontroversen, zuviel absichtlich grenzüberschreitender Fluff.  :q
Die Freitagsrunde mit guten Freunden stottert meistens dahin, läuft aber abschnittsweise recht gut (hauptsächlich wenn keine Weihnachtszeit und keine Sommerferien sind). Ziel nicht so wirklich erreicht.
Die Samstagsrunde ist mit DSA 5 tatsächlich gestartet, ging dann mit V5 weiter und seit Herbst ist D&D 5e angesagt. Es kristallisiert sich auch so langsam ein neuer harter Kern heraus. Witzigerweise läuft die Offline Montagsrunde deutlich konstanter und mit tatsächlich regelmäßig anwesenden Spielern.

Somit war 2018 als Rollenspieljahr tatsächlich ein für mich erfolgreiches Jahr.  Die Spoiler enthalten einen Off-Topic Exkurs zum Thema Bullet Journaling.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Für 2019 habe ich dieses Mal gar nicht viele Vorsätze:
- Meine D&D 5e Kampagne im eigenen Setting mit ihrer Samstags Offline Runde und Mittwochs Online Runde möglichst lange lauf lassen, auch wenn ich merke, dass mich ein bestimmtes neues System anlacht.
- Savage Worlds Adventure Edition ausgiebig in offiziellen und selbstgebauten Welten leiten (und hoffentlich auch spielen). Das ist das neue System, das mich gerade verführerisch ansieht.
- Den Hintern hoch bekommen und mehr Produkte bei den verschiedenen Creators Programmen auf DriveThru einstellen. Das ist eigentlich der zentrale Vorsatz für dieses Jahr.
- Schauen, dass ich auch nach dem Ende von Google+ noch Online Spielrunden habe und eine neue Heimat für den Online Teil meines Hobbies finde.

Mehr konkretes habe ich nicht auf der Liste. Ich bin jedenfalls im Rückblick zufrieden, dass ich meine Ziele 2018 größtenteils erreicht habe.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Luxferre am 8.01.2019 | 07:06
- gezielter Sammeln (ist mir dieses Jahr liquiditätsbedingt sogar halbwegs gelungen)
- weiter und gezielter an meiner eigenen Kampagnenwelt arbeiten
- Forenaktivität zurückschrauben
- mehr Brettspiele ausprobieren

+ Hackmaster 5e ausprobieren (ein Kumpel + ich)
ergo: Charaktererschaffung von 2 SC (1x Kumpel, 1x ich) und dann werde ich den Training Dungeon (https://www.kenzerco.com/hackmaster/downloads.php) "anleiten".
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: D. Athair am 10.01.2019 | 23:24
OK, Neues Jahr, ich bin soweit!

Ich glaub ich will:
  • Ne Vorstellung davon gewinnen, wie ich das Hobby in Zukunft ausüben will.
  • Mehr ... und halbwegs regelmäßig spielen.
  • Die Systeme, die ich wirklich spielen mag stärken - und den Rest in die Nachschage-Bibliothek packen.
  • Die Rollenspiel-Sammlung bereinigen/umbauen. Verkaufen, was weg kann. Mehr Raum für die Spiele, an die ich mich längerfristig binden will.
  • Die Blogbeiträge, zu denen sich jede Menge Ideen angesammelt haben zumindest mal skizzieren, damit der ne Chance hat weniger brach zu liegen.
  • Die Alte Welt (WFRP-&-Co.-Forum) voranbringen.
  • Mehr schreiben, übersetzen, zeichnen ... und v.a. Zeug dann auch fertig machen.

1) Ist klarer geworden.
Ich möchte gern einfache! OSR-, Freiform-, Indie-, W100- und Abenteuer-Erzähl-Rollenspiele vertiefen.

Was das für gewichtigere Linien (L5R, D&D4, Mythras, BI/FFG 40K RPG) bedeutet, weiß ich noch nicht. Aber ich möchte gern Konzepte wie "offene Spielrunde", "serielles Kampagnenspiel", ... umsetzen. Relative Unabhängigkeit von den Terminkalendern der Mitspieler ist da ein wichtiges Stichwort, niedrige Anforderungen an Spieler.innen und SL auch. Kreative Freiheit, lebendige Spielwelt (mehr als nur Kulisse) und Regelsicherheit sind wichtige Ziele.
Kurz: Ich will Commitment durch Niedrigschwelligkeit.

2) Spielen? Naja. Hat noch nicht so recht funktioniert da was Regelmäßiges und Stabiles aufzubauen. Liegt aber auch daran, dass sich mein Leben im Umbruch befindet. Mythras-Runde, in der ich mitspiele, ist am Werden. Mal schauen.

3) Ja, hat teilweise funktioniert.

4) Das Bereinigen der Sammlung ist in Arbeit.

5) & 6) Hat nicht funktioniert. Ich weiß noch nicht so recht, was ich im Forum einbringen mag und wozu ich den Blog nutzen mag.
Das einzige, was ich bzgl. Letzerem mal tun muss/will ist: Spielvorstellungen verfassen, um sie potentiellen Mitspieler.inne.n zur Verfügung zu stellen.

7) Das kommt. Wird passieren, wenn ich soweit (sortiert) bin.


NEUE VORSTÄTZE:
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Faras Damion am 9.07.2019 | 14:24
Halbzeit und damit Zeit eine Zwischenbilanz zu ziehen.  :)

Vorsätze 2019

- Mich beim Kochen für die Rollenspielgruppe weniger von den Diätgewohnheiten verrückt machen lassen. Nicht erfüllt. :(
- Entweder SR4 oder SR5 spielen. Dieses Hin-und-her macht mich wirr. Erfüllt, wir spielen nur noch 5. :)
- Wrath&Glory testen. Erfüllt, habe einen One-Shot geleitet, leider keine Gruppe gefunden, wo ich spielen könnte.  ::)
- Ein PBtA-Spiel testen. Noch nicht erfüllt.  :P
- In der SR-Runde das SL-Amt abgeben. Erfüllt, dafür habe ich in der DSA Gruppe das Meisteramt übernommen.  ::)
- 30 Mal spielen, davon 15 mal am Tisch. Auf gutem Weg. :)


Bin zufrieden.  ^-^

Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Weltengeist am 9.07.2019 | 14:46
Hach ja, Halbzeitbilanz... das Jahr ist gerade mal zur Hälfte rum, und schon ist von den großen Plänen nix mehr übrig... ::)

So richtig viel Gedanken habe ich mir da noch nicht gemacht, aber wenn ich derzeit raten müsste:
  • Ich will für die Tischrunde eine kleine Kampagne leiten. Nichts Großes, vielleicht so 10 Sitzungen. Soll möglichst in 2019 abgeschlossen werden.
  • Ich will ab und zu was für Fantasy Age leiten - vermutlich auf der Drachenzwinge.
  • Weniger Zeit auf Tanelorn zubringen. Nein, nicht, weil ich euch nicht lieb hätte, sondern weil es mich mittlerweile einfach zu viel Zeit kostet. Und da ich ab Anfang 2019 auf der Arbeit wohl verschärfte Bedingungen kriege, habe ich diese Zeit einfach nicht mehr, wenn ich noch zum Spielen kommen will...
Und darüber hinaus natürlich noch diverse Träumereien. Beispielsweise würde ich gerne eine Mini-Aventurien-Kampagne leiten, die das Look-and-Feel von Bryan Talbot aufgreift und als Regelwerk Fantasy Age benutzt. Außerdem schwebt mir immer noch vor, meine "Abenteuer auf der Erde"-Reihe weiterzuführen und irgendwann dem Uhrwerk-Verlag als "Space 1889"-Anthologie anzudrehen... >;D

Meine Tischrunde ist inzwischen endgültig stillgelegt. Auf der Drachenzwinge leite ich dann doch was ganz anderes. Zeit für weitere Runden habe ich gar nicht. Und der Uhrwerk-Verlag hat Insolvenz angemeldet und weiß derzeit noch nicht mal, ob er die aktuellen Projekte noch zu Ende bringen kann.

Predictions are difficult, especially of the future...
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Schlangengott am 9.07.2019 | 15:18

1. Ich will meine Splittermond - Kampagne, die seit 1,5 Jahren läuft endlich abschließen.Näher mich an :d.
2. Ich will Splittermond korrekt leiten, beim nächsten Spiel und mehr Meisterschaften miteinbeziehen. (Ist ne Herausforderung weil soviel verkackte Noobs dabei sind, die ihren Charakter nicht kennen, nie ein Rollenspiel gespielt haben und bei denen alles an mir hängt - Assis halt, aber sie sagen sie hätten Spaß... ~;D)
3. Will mit ihnen mal Earthdawn spielen, nachdem ich Spieler bei DSA 3 bin.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Tegres am 9.07.2019 | 15:27
Halbzeitbilanz:
Das will ich unbedingt:
  • Zwei regelmäßige Tischrunden etablieren.
    Ich hab sogar drei.  :D
  • Die Fate-Space-Opera-Runde erstmal weiterleiten, aber auch zuende führen.
    Die Runde habe ich erfolgreich zuende geführt. Sie hat richtig Spaß gemacht, aber ich hab gemerkt, dass mir Fate nicht so liegt.
  • Die Anrufung und das Sommertreffen besuchen.
    Zur AnRUFung schaff ich es, zum Sommertreffen nicht.
  • Einen Kumpel überreden, Beyond the Wall zu leiten (kann in 1. enthalten sein).
    Ich denke, das Projekt kann ich ad acta legen. Mein Kumpel ist wahnsinnig gerne Spieler, aber hat einfach keine Lust auf Spielleiten. Ist ja auch nicht schlimm.
Bonus:
  • Ein paar meiner diversen Ideen für Cthulhu-Szenarien ausformulieren.
    Das nicht, aber ich bin gerade dabei Ideen für Beyond the Wall und Der Schatten des Dämonenfürsten aufzuschreiben.
  • Auf dem Gratisrollenspieltag leiten.
    Hab ich getan und hat enorm viel Spaß gemacht. Ich habe dort direkt noch einen Spieler für meine DSDDF-Runde aquirieren können.
  • Dungen World und OSR-Kram als Spieler erleben.
    Auf Dungeon World hätte ich jetzt gar nicht mehr so viel Lust, auf OSR-Kram umso mehr. Hoffentlich klappt das noch.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Exar am 9.07.2019 | 17:14
Meine 3 aktuellen Systeme möchte ich weiterspielen.
Außerdem würde ich gerne mal bei Symbaroum und Torg Eternity reinschauen und das spielen.
Aber ich fürchte, da wird die liebe Zeit etwas dagegen haben.
Also entweder auf bestehende Spiele verzichten, oder anderweitig Freiraum schaffen.

Bei mir ist die Halbjahresbilanz erwartungsgemäß ausgefallen.
D&D, DSA und Cthulhu spiele ich nach wie vor. Cthulhu allerdings nicht so häufig, wie ich gerne würde.
Symbaroum und Torg habe ich bislang nicht geschafft und Numenera liegt vorerst auf Eis.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Marduk am 9.07.2019 | 17:24
Dann mach ich auch mal die Halbzeitbilanz:

Wieder mehr auf die Spielerseite kommen und zwar in folgenden Spielen:

Kult, D&D 5, Midgard 5, nWoD1 Mortals oder Changeling the Lost1, Vampire (Requiem oder Masquerade) oder Fate (muss ja nicht in allen sein).

Und wird wohl wieder nix werden... :-\

Immerhin hab ich jetzt die erste Runde einer zweiwöchigen Vampire 5 Runde als Spieler hinter mir. Noch etwas wenig Möglichkeit mal Spieler zu sein, aber immerhin ein guter Anfang ~;D
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: schneeland am 9.07.2019 | 20:15
Halbzeitbilanz ist eine gute Idee. Ziel war v.a. (vom Boba geklaut):

- weniger kaufen,
- mehr spielen,
- wieder mehr in den Produkten lesen, die im Regal stehen.

Weniger kaufen hat geklappt (war aber auch nach 2018 nicht schwer).
Mehr Spielen war partiell erfolgreich - der 6-Wochen-Takt für die Tischrunde Dungeon World ließ sich nicht halten (aber wir haben immerhin mehrmals gespielt), dafür leite ich jetzt noch eine PbM-Runde Der Sprawl.
Mehr in den Produkten lesen hat nur sehr eingeschränkt geklappt (ich hab' den Sprawl und den Coriolis-Schnellstarter gelesen). Ich habe einen großen Haufen Zeug auf den "noch lesen, dann verkaufen"-Stapel sortiert. Mal schauen, ob das hilft.

Die Nebenziele

  • Motiviert durch den Herrn Rhylthar habe ich mich mit Vergessene Reiche-Quellbüchern und Romanen eingedeckt - ich hoffe, dass ich 2019 einen größeren Teil davon lesen kann, um dann 2020 eine ordentliche VR-Kampagne mit obiger Gruppe auf die Beine zu stellen
  • Mich mehr mit Rollenspieltheorie und Game Design für Rollenspiele beschäftigen, um mittelfristig ein eigenes D&D-Derivat und eins für SR1&2 zusammenzuhacken (vermutlich auch eher Perspektive 2020+)

wurden beide bisher nicht erreicht. Immerhin habe ich einen Haufen Drizzt-Romane gelesen und noch mehr Lust bekommen, mich weiter mit den Vergessenen Reichen zu beschäftigen.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Eismann am 9.07.2019 | 20:31
Zur Zwischenbilanz. Geplant war:
- Die Schwarze Katze fertig machen.
- Einen Game Jam für Rollenspiele organisieren.

Die Schwarze Katze kommt Ende des Monats raus. Da kann ich dann einen Haken hinter machen.
Den Game Jam für Rollenspiele werde ich wohl Ende des Jahres in Trier veranstalten, wenn ich das zeitlich irgendwie hinkriege.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Exar am 10.07.2019 | 10:39
Weniger kaufen hat geklappt (war aber auch nach 2018 nicht schwer).

Das hab ich sogar auch geschafft. Wenn auch aus demselben Grund wie du. ;D
Ich müsste mal nachzählen, wie groß der Unterschied ausgefallen ist.
Aber das mache ich wohl erst am Ende des Jahres.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Sashael am 10.07.2019 | 11:13
Weniger kaufen hat geklappt (war aber auch nach 2018 nicht schwer).
Ich hab mir ja gar nichts vorgenommen, aber ich habe glaub ich noch nie so viel für Rollenspiele ausgegeben wie bis jetzt in 2019. ;D
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: schneeland am 10.07.2019 | 11:35
Ich hab mir ja gar nichts vorgenommen, aber ich habe glaub ich noch nie so viel für Rollenspiele ausgegeben wie bis jetzt in 2019. ;D

Der große Fluss der Rollenspiele stoppt nie, er wird nur umgeleitet (alte Ferengi-Weisheit ;))
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Holycleric5 am 10.07.2019 | 19:53
Meine Vorsätze für das Jahr 2019

1. Ein Oneshot in Unity mit einem Mystic der ersten Stufe spielen.
2. Einen Oneshot mit dem Modern Age Basic Rulebook auf Stufe 1 leiten.
3. Eine Fantasy-Age Kurzkampagne der Stufen 1 bis 3 Mit dem Basic Rulebook leiten.

Unity habe ich doch wieder zu den Akten gelegt, und auch Fantasy Age konnte mich trotz Freude über die Optionsvielfalt des Companions doch nicht Fesseln. Modern Age habe ich mir doch nicht angeschafft.

Meine Vorsätze 2019 2.0:
- Zwei bis Drei Abenteuer Arcane Codex mit einer Charaktergruppe.
- Zumindest 2 Abenteuer Fragged Kingdoms
- Keine weiteren Regelwerke (i.S.V. neuen Spielsystemen) anschaffen
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Calris am 10.07.2019 | 20:20
Ich habe mir vorgenommen mich in meiner spärlichen Hobby-Zeit wieder mehr mit Oldschool-Rollenspielen zu befassen. Nachdem ich zuletzt für eine öffentliche Spielrunde in einem Museum DSA1 geleitet hatte, wurde mir bewusst dass ich da doch sehr am einfachen Regelsystem hänge und dafür dem Rollenspiel mehr platz lassen möchte.

Daher freue ich mich sehr auf DungeonCrawlClassics.

Gruß

Calris
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: BBB am 17.07.2019 | 15:35
Da es hier so viele spannende Zwischenfazits gibt, schließe ich mich auch da an und schau mal, wie weit ich bisher bin...

Vorsätze für 2019:
Ich fang lieber mal klein an:
1. wieder mehr spielen als in den letzten Monaten (bin seit mindestens 6 Monaten von einer oder zwei Ausnahmen abstinent, da sich Nachwuchs angekündigt hat und sich daher die Prioritäten verschoben haben...)
2. unsere seit 3 Jahren laufende DSA Kampagne wieder aufnehmen
3. regelmäßig an meinen eigenen Ideen weiterarbeiten (auch wenn darauf wahrscheinlich nie etwas werden wird...)
4. mindestens ein neues System auch mal bespielen (Private Eye, SpliMo und und demnächst Fhtagn liegen hier rum und betteln um Aufmerksamkeit)

Hmm, ich dachte ja man könnte die Vorsätze kaum geringer ansetzen...
1. mehr spielen... hat so gar nicht geklappt. Wir haben einen Tag im Frühling gezockt, seitdem wieder erstmal Flaute. Das ist streng genommen zwar mehr als in den 6 Monaten davor, aber so wirklich zählt das nicht.
2. das war genau der eine Termin. Naja...
3. Hab es immerhin geschafft an der Tanelorn Challenge teilzunehmen und mir ein paar Gedanken gemacht zu anderen Ansätzen. Wenn auch nicht in dem Maß, wie ich mir das ursprünglich vorgestellt hatte, bin ich hier glaub ich auf einem guten Weg.
4. ja nee... das hat bisher so gar nicht hingehauen. Mal sehen, vielleicht im zweiten Halbjahr...
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Antariuk am 17.07.2019 | 16:38
Mal gucken wie gut ich für dieses Jahr auf Kurs bin...

- noch ein paar alte Bücher abstoßen
- das Expanse RPG gut finden
- mir überlegen ob und wie ich meine 5E Runde zu einem Anschluss bringe der allen gefällt
- mir überlegen was ich danach leite, bzw. ob sich eine neue Runde zu neuen Zeiten findet
- meine große Symbaroum Analyse durchziehen
- mein Science Fantasy Projekt weiterschreiben

Alte Bücher weg? Check. Expanse RPG gut finden? Hmnunjamalgucken... hab das Grundregelwerk erst seit einigen Tagen. D&D 5E zu einem guten Ende bringen? Check. Symbaroum auseinandernehmen? Puh... ca. 50% Fortschritt, würde ich sagen. Science Fantasy weiterschreiben? Check und Doppelcheck.

Da kann ich ja beinahe entspannt die Füße hochlegen bis zum Jahresende >;D
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Sashael am 17.07.2019 | 17:07
Hmm, ich dachte ja man könnte die Vorsätze kaum geringer ansetzen...
Viel du noch lernen musst, junger Padawan. ;D
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: BBB am 17.07.2019 | 19:02
Viel du noch lernen musst, junger Padawan. ;D

Dem kann ich nur beipflichten ;D
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Weltengeist am 17.07.2019 | 21:44
Dem kann ich nur beipflichten ;D

Hmmm, offen gestanden hast du eher mein Mitleid. Das klingt ja wirklich dramatisch unterspielt bei dir...
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Faras Damion am 17.07.2019 | 21:46
Wird ein Spendenkonto für unterbespielte Spieler eingerichtet? Und der ärmste bekommt eine Online Session spendiert?
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Weltengeist am 17.07.2019 | 21:49
Wird ein Spendenkonto für unterbespielte Spieler eingerichtet? Und der ärmste bekommt eine Online Session spendiert?

Naja, Onlinesessions kann man ja auch für lau kriegen (drachenzwinge.de (http://drachenzwinge.de), anyone?).

Das Problem der richtig unterbespielten Spieler ist ja eher, dass sich das entweder nicht wissen oder eine Aversion gegen Onlinerunden haben...
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Sashael am 18.07.2019 | 06:18
Das Problem der richtig unterbespielten Spieler ist ja eher, dass sich das entweder nicht wissen oder eine Aversion gegen Onlinerunden haben...
This.
Mir fehlt zum einen die Mimik und Gestik ganz enorm und zum anderen reißt mich Push-to-talk aus jeder Immersion. :)
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: BBB am 18.07.2019 | 10:45
Naja, Onlinesessions kann man ja auch für lau kriegen (drachenzwinge.de (http://drachenzwinge.de), anyone?).

Das Problem der richtig unterbespielten Spieler ist ja eher, dass sich das entweder nicht wissen oder eine Aversion gegen Onlinerunden haben...

Oder, ganz ungewöhnlich: Ihnen fehlt die Zeit ;-)
Unterspielt trifft es ganz gut, allerdings fehlt mir sogar die Zeit das als Problem zu empfinden, weil so viel anderes (auch schönes und spannendes, nicht nur Arbeit) zu tun ist. Das Gute bei der Sache: Wenn die Zeit wieder da ist, hab ich auch eigentlich die Runde, die sich dann wieder trifft. Es fehlt wirklich nur die Zeit...
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Exar am 18.07.2019 | 11:45
This.
Mir fehlt zum einen die Mimik und Gestik ganz enorm und zum anderen reißt mich Push-to-talk aus jeder Immersion. :)

Sieht bei mir genauso aus. Außerdem fehlt mir zusätzlich noch der soziale Aspekt einer Tischrunde.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: JS am 18.07.2019 | 12:17
This.
Mir fehlt zum einen die Mimik und Gestik ganz enorm und zum anderen reißt mich Push-to-talk aus jeder Immersion. :)

Videokonferenzen und Voice Activation?
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Sashael am 18.07.2019 | 13:38
Videokonferenzen und Voice Activation?
Da habe ich noch nichts gefunden, was mehrere Teilnehmer in annehmbarer Qualität zusammenschaltet.
Und Voice Activation hat den Nachteil, dass andere laute Geräusche das auch aktivieren und man schlecht nebenbei was crunchiges schnabulieren kann und husten ebenfalls unangenehm ist. Schließlich hängt man wortwörtlich am Ohr der anderen Spieler. ;)
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: BBB am 18.07.2019 | 14:12
Da habe ich noch nichts gefunden, was mehrere Teilnehmer in annehmbarer Qualität zusammenschaltet.
Und Voice Activation hat den Nachteil, dass andere laute Geräusche das auch aktivieren und man schlecht nebenbei was crunchiges schnabulieren kann und husten ebenfalls unangenehm ist. Schließlich hängt man wortwörtlich am Ohr der anderen Spieler. ;)

Im Zweifel gibt es dafür eine mute-Taste...
Wobei, ich versuche seit 3 Jahren einem Kollegen beizubringen, dass es eine sehr schlechte Idee ist bei einer Skype-Konferenz das Tablet auf einen Glastisch zu legen und direkt daneben Sodukus zu lösen, wenn man über das Micro des Tablets spricht. Die Vibrationen der Glasplatte hören sich wirklich sehr interessant an :-)
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Weltengeist am 18.07.2019 | 14:20
Im Zweifel gibt es dafür eine mute-Taste...
Wobei, ich versuche seit 3 Jahren einem Kollegen beizubringen, dass es eine sehr schlechte Idee ist bei einer Skype-Konferenz das Tablet auf einen Glastisch zu legen und direkt daneben Sodukus zu lösen, wenn man über das Micro des Tablets spricht. Die Vibrationen der Glasplatte hören sich wirklich sehr interessant an :-)

Och, für Voice Activation beim Spielen gibt es noch ganz andere Stories, glaub's mir... >;D
(aber vielleicht hat die Diskussion der Vor- und Nachteile von Online-Runden hier nicht wirklich was mit dem Thema zu tun)
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: JS am 18.07.2019 | 14:42
Ich habe E-Sport-bedingt ein gutes Heaset mit gutem Mikro und nutze seit Jahren ausschließlich Voice Activation. Da wird nur etwas übertragen, wenn ich spreche, ansonsten ist das Ding still. Beim Niesen, Chipsfuttern, Schnäuzen usw. drücke ich die Stummtaste und schone meine Mitspieler.
Falls man dauernd irgendwie laut ist und ständig eine durch Manowar geprägte Tastatur benutzt usw., ist VA nicht so günstig. Ansonsten: tippi toppi.
:)

Zurück zum Thema:
Ich habe meine Vorsätze schon weit übertroffen. Haufenweise neue Bücher, Systeme, Diskussionen zum Thema Rollenspiel, darüber hinaus eine vierte Runde gestartet, Cons besucht und weitere Wochenendsitzungen mit Oneshots in Planung.
Läuft. (Wieviel Zeit man plötzlich hat, wenn man keinen E-Sport mehr macht.)
:D
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Alexandro am 18.07.2019 | 14:47
Da habe ich noch nichts gefunden, was mehrere Teilnehmer in annehmbarer Qualität zusammenschaltet.

Google Hangout war für mich da der Goldstandard (Video+Voicechat kombiniert, Voice Activated, Einbindung von Würfeltools & Bild des gerade sprechenden Spielers automatisch vergrößert) - hat leider ein Großteil der Funktionalität (welche es damals zu G+ Zeiten zur ersten Wahl gemacht hat) wieder abgebaut.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: BBB am 18.07.2019 | 14:50
(Wieviel Zeit man plötzlich hat, wenn man keinen E-Sport mehr macht.)
:D

Ach, da geht die ganze Zeit hin? ;-p

Freut mich, dass du deine Umsätze besser verwirklichen konntest als ich. Drücke die Daumen, dass das so bleibt. Und versuche auch selbst wieder mehr an meinen Vorhaben zu "arbeiten" :-)
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Camouflage am 25.07.2019 | 08:02
Nach über 10 Jahren vielleicht mal wieder spielen...
Numenera-Supporterrunde auf der Conventus Leonis - Vorsatz erfüllt! :D

Und ansonsten bringen wir die Band wieder zusammen, sprich meine alte DSA-Runde von vor 10 Jahren spielt wieder und ich . werd vermutlich wieder einsteigen - pünktlich um zum 4. Mal die Gezeichneten-Kampagne zu spielen...
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: CiNeMaNcEr am 25.07.2019 | 12:52
Vorsätze 2019


Mindestens 3 der folgende Systeme spielen

- Over The Edge (2nd, E)
- Unknown Armies (3rd, E)
- Reign (2nd, E)...besonders Silver Pavillon
- KULT: Divinity Lost (4th, E)
- Fear Itself (2nd, E)
- The Esoterrorists (2nd, E)
- Delta Green

An MUST PLAY Szenarien sind in Planung


- Scenic Dunnsmouth
- The Mardler House
- Fears Little Sharp Needles (diverse der 26 Oneshots)
- Cthulhu Apokalyse (Kaltes Licht, Jahrhundertwinter)

Bereits fast alles erfüllt.

An Systemen bereits 3+ gespielt =>Over The Edge, Unknown Armies und Delta Green gespielt (+Fear Itself indirekt da Szenario konvertiert), Reign ist noch nicht draussen (Alpha PDF jedoch bald).

Gelietet wurden Scenic Dunnsmouth (länger als angedacht), diverse Fears Sharp Little Needles One Shots (auch mehrfach), Kaltes Licht (mit kleinen Anteilen aus Jahrhundertwinter), ein weiteres Cthulhu Apokalypsen Szenario (Oneironauten) wird demächst gestartet und The Mardler House ist vorbereitet und vermutlich als Kampange Ende des Jahres gestartet.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Expacis am 28.07.2019 | 22:20

2019 ist das Minimalziel vor allem mit Onlinerunden auf die doppelte Anzahl an Sitzungen zu kommen (22 in 2018) und ggfs. mit einer neuen Tischrunde nachzulegen.

Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Seraph am 23.08.2019 | 11:32
- Runden reduzieren (derzeit 3x leiten, 2x spielen)
- ein Abenteuer für Cthulhu schreiben
- eine neue Kampagne für Cthulhu starten
- Improvisations- und schauspielerische Skills verbessern

1. Jep, hat geklappt. Aus 3 Runden als SL sind nur noch 2 geworden und aus 2 Runden als Spieler ist nur noch eine geworden.
2. Das Cthulhu-Abenteuer ist noch im Ideenzustand, könnte aber bald was werden :)
3. Wir haben uns von Cthulhu als nächste Kampagne abgewandt und werden wohl doch ein Nischen-Rollenspiel ausprobieren.
4. Ja, ich würde sagen, das weitere Improvisieren hat geklappt. Schauspielerisch würde ich gerne noch ein paar Schüppen mehr drauf legen, Dialekte lernen, bessere Gestik draufhaben etc. Da müssen wohl Video-Tutorials her :)
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: D. Athair am 23.08.2019 | 14:43
... ein Zwischenfazit dazu (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,108804.msg134705121.html#msg134705121) mag ich eigentlich nicht ziehen, aber ... ein paar Neuigkeiten gibt es.

Vorstellungen vom Hobby:
Ja, das ist etwas konkreter geworden. Auch das Lesen von Themen rund um den "Midgard-5-Hype" ... hat da geholfen.
Ich brauch wieder "Stammsysteme", die ich wirklich spielen will ... und nicht eine Handvoll ähnlicher Sachen zwischen denen ich mich nicht entscheiden kann. Da drei eine gute Zahl ist, versuche ich mich mal auf Folgendes festzulegen:

Was Low-Magic-Mäßiges, das weird und geerdet gleichzeitig ist. Das könnte B/X Essentials (bzw. Old School Essentials) + Dolmenwood werden. Der Aufbau der Regeln ist ziemlich klar und transparent ... und ich hab viele Bastelbeispiele. Feywild von D&D 4 - inkl. der Gnome (als Race as Class) werde ich wohl adapterien. Barde und Waldläufer sind schon recht gelungen im Advanced Büchlein, werden aber vielleicht noch ein bißchen angepasst. LotFP-Kram werde ich da auch reinnehmen. Und ein paar Ideen aus Troika! klauen.
Das mit Troupe-Play sollte machbar sein. Und das kann ich dann auch ner Gruppe verkaufen. Rumbasteln mit Zaubertricks, ... kann man dann immer noch. [Ersetzt vermutlich: DCC RPG, Beyond the Wall, LotFP, Blood & Treasure, Crypts & Things.]

Was Gruseliges ... mit Geistern, ... und Othering und den Schattenseiten der Jetztzeit. Liminal macht da einen richtig guten Eindruck. Ich lese da auch im PDF relativ gern. Die Regeln sind recht einfach und scheinen stabil zu sein. Die Abenteuerskizzen, die ich gelesen habe, waren gut. Mal schauen, ob die Regeln sich als adaptiv genung erweisen, um vieles aus Geist: Sin-Eaters zu portieren.
[Ersetzt: WoD, Urban Shadows, Maelstrom Gothic wo mir einfach gute Beispiel-Abenteuer fehlen, dead inside, ... und vielleicht lässt sich auch was von Hoodoo Blues klauen.]

Igendein SL-loses oder freiformiges Indie-Spiel ... 42! Ideen und Dream Askew/Dream Apart sind da Kandidaten.

Mal schauen, ob das so klappt. Für W100(Mythras, RQ, Rennaisance, RM, WH, Maelstrom) ... hab ich keine guten Ideen. Also wird das noch ne Weile brach liegen müssen.

Wenn das hinhaut, dann dürfte es mit Spielrunden auch wieder besser/regelmäßiger werden.


Weiters :

Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Roach am 23.08.2019 | 18:35
Es scheint modisch geworden zu sein, einen Zwischenstand zu geben.


  • wieder mehr Cons zu besuchen (18 habe ich nur AdCon, DraCon und SPIEL geschafft), auf jeden Fall stehen bei mir EulenCon und, wenn möglich, Krähen Con in der Planung. Feencon ist wegen der Treppen ja genau wie die Nordcon nicht so recht das Wahre für mich.
  • Mehr Fate zu spielen – eventuell auch auf Cons.
  • Mal zu sehen, ob ich meine regelmäßige Runde mit DCC infizieren kann.
  • mehr auf der Drachenzwinge zu unternehmen

Mehr Cons: da sieht es bislang halbwegs gut aus: bis jetzt stehen Morpheus, AdCon, RatCon und EulenCon (in der wiederbelebten Version der Niederrhein-Con) auf meiner Karte. Spiel rechne ich nicht mit. Damit wäre ich wenigstens auf vier Cons gewesen, gegenüber zwei in 18)

mehr Fate: nach einer kurzen Sturm-und-Drang-Phase zu Jahresbeginn habe ich immer wieder Terminprobleme. Aber ich bin dran!

DCC: habe ich bereits zweimal in Trichterform geleitet, vielleicht wird das ja was.

Drachenzwinge: neben der Fate-Poolgruppe bin zur Zeit in einer DSA 5-Gruppe aktiv, eine Deadlands classic-Runde hofft, dass es der Spielleiterin bald wieder besser geht. Bald sollte auch eine Dr.-Who-Runde starten, ob ich mich auch freuen..
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Faras Damion am 16.12.2019 | 12:35
Dann schau ma mal:
Kommentare in bunt.

Vorsätze 2019

- Mich beim Kochen für die Rollenspielgruppe weniger von den Diätgewohnheiten verrückt machen lassen. Naja, wir spielen viel Online und in der Tischrunde wird vor allem Pizza bestellt, anstatt zu kochen. :P
- Entweder SR4 oder SR5 spielen. Dieses Hin-und-her macht mich wirr. Check! Nur noch SR5. :)
- Wrath&Glory testen. Check :)
- Ein PBtA-Spiel testen. Das hat nicht geklappt. Nächstes Jahr...
- In der SR-Runde das SL-Amt abgeben. Check! :)
- 30 Mal spielen, davon 15 mal am Tisch. Es ist sogar deutlich mehr geworden. 2019 war ein sehr gutes Rollenspiel-Jahr. :)

Schau ma mal. :)

Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Teylen am 16.12.2019 | 13:44
Vorsätze 2019:

Bloggen
) Crowdfunding Kurzübersichten weiterführen Check
) WODnews.blog aktiv weiterführen Check Allerdings weniger aktiv als geplant
) Möglichkeiten suchen WODnews auszubauen, zu verbessern Nope Es ist im Grunde ziemlich gleich geblieben

Rollenspiel
) V5 Runden anbieten Check Weit über 10 Runden dieses Jahr, inklusive Playtest
) V5, White Wolf, WoD Support, Community Support Check Ich habe für Modiphius und Paradox gespielleitet und war/bin auch sonst unterstützederweise nach Kräften aktiv
) Weitere Rollenspiele spielen und leiten Meh Ich habe eine handvoll anderer Rollenspiele gespielt, aber keins geleitet
) Tischrunde(n) suchen Nope

LARP
) Club Babylon: Schwarz (Vampire Larp, Nordic Style Deutschland) Check Teilgenommen, Spaß gehabt
) The Night in Question (Vampire Larp, Bespoke, Amerika) Check Teilgenommen, Spaß gehabt
) Lokale Runde aufsuchen Nope

Sonstiges
) Spanisch weiterentwickeln Meh Mein Spanisch hat sich nicht verbessert und ist eher etwas schlechter geworden, aber ich gucke mehr auf Spanisch
) Angefangene Gesundheitsmaßnahmen (Arztbesuche) fortsetzen Meh
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Duck am 16.12.2019 | 15:56
  • Mindestens zehn Spielabende an einer zusammenhängenden Kampagne spielen
    Dieses Ziel übernehme ich 1:1 aus dem letzten Jahr. Hoffentlich klappt es diesmal.

  • Die 3W6-Con in Wien besuchen
    Die 3W6-Con ist mit ihrem klaren Fokus auf Indie-Games meines Erachtens eine der interessantesten neuen Rollenspielveranstaltungen der letzten Jahre. Eigentlich wäre ich schon 2018 gern hingefahren, aber leider hat sich der Termin mit dem Tanelorn-Treffen überschnitten.

Normalerweise gleiche ich meine Vorsätze erst am 31.12. ab, aber da sich dieses Jahr bis dahin vermutlich nichts mehr ändern wird, kann ich das Ganze auch vorziehen:

1.) Nicht erreicht. Meine längste "Kampagne" im Jahr 2019 lief nur sechs Spielabende. Zurzeit habe ich allerdings eine Runde, die 2020 eventuell über den Grenzwert kommen könnte.

2.) Leider auch nicht erreicht. Ich hatte zunächst die Ticketvergabe verschlafen und als sich dann zeigte, dass es noch Restkarten gibt, hatte ich im Zeitraum der Con bereits Urlaub gebucht. Ich bin aber sehr zuversichtlich, dass es 2020 im dritten Anlauf endlich klappen wird. ;D
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 16.12.2019 | 23:18
Für 2019 habe ich dieses Mal gar nicht viele Vorsätze:
- Meine D&D 5e Kampagne im eigenen Setting mit ihrer Samstags Offline Runde und Mittwochs Online Runde möglichst lange lauf lassen, auch wenn ich merke, dass mich ein bestimmtes neues System anlacht.
- Savage Worlds Adventure Edition ausgiebig in offiziellen und selbstgebauten Welten leiten (und hoffentlich auch spielen). Das ist das neue System, das mich gerade verführerisch ansieht.
- Den Hintern hoch bekommen und mehr Produkte bei den verschiedenen Creators Programmen auf DriveThru einstellen. Das ist eigentlich der zentrale Vorsatz für dieses Jahr.
- Schauen, dass ich auch nach dem Ende von Google+ noch Online Spielrunden habe und eine neue Heimat für den Online Teil meines Hobbies finde.

Wie schaut es denn bei mir aus:
- D&D 5e. Der Offline Teil der Kampagne ist fulminant zu Ende gegangen im August. Meine erste fertig geleitete D&D Kampagne ever (offensichtlich muss man nur die richtigen Spieler haben 8) ). Leider hat es mit dem Online Teil der Kampagne nicht so gut geklappt, und er ist versandet. Meine Lehre: D&D 5e Kämpfe dauern mit Roll20 Unterstützung einfach zu lange.
- Savage Worlds habe ich deutlich öfters gespielt als gedacht und mich mit der SWABE/SWADE gut angefreundet. Mir gefällt die Version von allen Savage Worlds Editionen am besten. 2020 werde ich in das Zeichen von Savage Worlds stellen.
- Die Teilnahme an den Creators Programmen von DriveThru hat dieses Jahr gar nicht geklappt. Die Motivation war schlicht weg nicht da. Mal schauen, ob ich meine Ambitionen in die Richtung 2020 komplett aufgebe. Auf jeden Fall wird es kein Vorsatz mehr.
- Das Online Rollenspielen stottert so dahin. Die Einstellung von Google+ hat hier tatsächlich negative Auswirkungen gehabt. Ich spiele zwar noch online, aber eher als Spieler denn als SL, und lange nicht mehr so regelmäßig. Dafür laufen sowohl die Montags- als auch die Samstags Offline Runden sehr gut.

Macht 2/4, als 50% Zielerreichung. Könnte besser sein.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Selis am 16.12.2019 | 23:18
endlich eine Runde hier in der Gegend finden, die etwas spielt was mir gefällt und einen Platz frei für mich hat
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Weltengeist am 17.12.2019 | 06:53
endlich eine Runde hier in der Gegend finden, die etwas spielt was mir gefällt und einen Platz frei für mich hat

Du machst JETZT deine Rollenspielvorsätze für 2019? ~;D
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Tegres am 17.12.2019 | 07:37
So, hier die endgültige Bilanz:
Das will ich unbedingt:
  • Zwei regelmäßige Tischrunden etablieren.
    Ich hab sogar drei.  8)
  • Die Fate-Space-Opera-Runde erstmal weiterleiten, aber auch zuende führen.
    Die Runde habe ich erfolgreich zuende geführt. Sie hat richtig Spaß gemacht, aber ich hab gemerkt, dass mir Fate nicht so liegt.
  • Die Anrufung und das Sommertreffen besuchen.
    Bei der AnRUFung war ich und es war der Hammer. Zum Sommertreffen habe ich es nicht geschafft, dafür bin ich beim Wintertreffen dabei.
  • Einen Kumpel überreden, Beyond the Wall zu leiten (kann in 1. enthalten sein).
    Ich denke, das Projekt kann ich ad acta legen. Mein Kumpel ist wahnsinnig gerne Spieler, aber hat einfach keine Lust auf Spielleiten. Ist ja auch nicht schlimm.
Bonus:
  • Ein paar meiner diversen Ideen für Cthulhu-Szenarien ausformulieren.
    Ausformuliert nicht, aber eines ist schon so weit gediegen, dass ich es im Frühjahr 2020 zu Papier bringen kann. Gegebenenfalls kommt noch ein zweites hinzu. Für Beyond the Wall habe ich aber tatsächlich ein Abenteuer veröffentlicht ("Fernweh") und einen Schauplatz ausgearbeitet. Für Der Schatten des Dämonenfürsten habe ich zwei Szenarien ausformuliert.
  • Auf dem Gratisrollenspieltag leiten.
    Hab ich getan und hat enorm viel Spaß gemacht. Ich habe dort direkt noch einen Spieler für meine DSDDF-Runde aquirieren können.
  • Dungen World und OSR-Kram als Spieler erleben.
    Auf Dungeon World habe ich geleitet, nicht gespielt. Ich fände es immer noch reizvoll als Spieler auszuprobieren, denn das läge mir vermutlich besser, als die Spielleitung bei dem System. OSR-Kram habe ich nur geleitet.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 17.12.2019 | 10:28
Die Anzahl meiner Kampagnen die parallel laufen zu reduzieren (hier künstliches Gelächter einblenden) dafür mit laufenden Kampagnen öfter spielen und schneller abschließen.


Das hat so gar nicht geklappt.ImGegenteil...
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Gunthar am 17.12.2019 | 10:37
Ziel wäre annähernd erreicht: 2x pro Woche spielen. Klappt nicht ganz. Eine weitere Gruppe 1x im Monat klappte gar nicht. Waren höchstens alle 2 bis 3 Monate einmal und heute hat der SL das Handtuch geworfen.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Dark Stone Cowboy am 17.12.2019 | 10:46
Meine Vorsätze:

1. Die D&D5e Curse of Strahd Kampagne am Laufen halten und auch für alle spaßig zu Ende führen
2. Warhammer 4 als Spieler spielen
3. Star Trek auf den Tisch bringen. Würde am liebsten als Spieler, wird aber wohl Spielleiter werden.

1. Nicht geschafft. Die Runde ist aus mangelndem Interesse eingeschlafen.
2. Geschafft! Sogar öfter. Nächster Termin steht auch schon.
3. Nicht geschafft.

Ernüchternd :-/
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Holycleric5 am 17.12.2019 | 10:51

Meine Vorsätze für das Jahr 2019

1. Ein Oneshot in Unity mit einem Mystic der ersten Stufe spielen.
2. Einen Oneshot mit dem Modern Age Basic Rulebook auf Stufe 1 leiten.
3. Eine Fantasy-Age Kurzkampagne der Stufen 1 bis 3 Mit dem Basic Rulebook leiten.

1. Unity stand nach dem nicht begonnenen Forenspiel nur noch im Schrank und sah gut aus. Die Fertigkeiten außerhalb des Kampfes sind mir zu schwammig, die Waffen sind mir ein bisschen zu einheitlich.
2. Modern Age... bisher habe ich mir nur den Spielleiterschirm geholt. Da ich allerdings trotz Fantasy Age Campaign Builders Guide irgendwie nicht mit der Adventure Game Engine warmgeworden bin, hat sich die gesamte Age-Familie erstmal erledigt.
3. Siehe 2. Age ist vermutlich doch nicht mein System, was vor allem an den meiner Meinung nach etwas zu knapp beschriebenen Fertigkeiten liegt.

Insgesamt kann man also sagen, dass ich meine Vorsätze nicht erfüllt habe.
Schuld daran war vermutlich vor allem der Wechsel meines bevorzugten Spielstils (Ich mag es inzwischen eher tödlicher, mit "sterblicheren" SC und kritischen Treffern, deren Effekte über "Extra Schaden" hinausgehen. Vor einiger Zeit war es noch "From Zero to Hero inklusive Dämonen in der Hölle klatschen".)

Aber es gibt auch erfreuliches:
Ich leite Splittermond einmal im Monat für 4 spieler. Ab Januar machen wir Gondalis unsicher.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Rev. Bilk am 17.12.2019 | 11:19
Fazit 2019: OMFG, so ein Scheiß...
1. Leistenbruch und Rekonvaleszenz haben mich emotional so in die Botanik geschossen, dass ich zusammen mit dem aktuellen Berufsleben einfach Flasche leer bin. Daher hat nix von meinen Vorstellungen geklappt.
2. Erfolgreich alte Runde gesprengt. Die Vorstellungen aller Beteiligten gingen so weit auseinander, das nix mehr geht außer Brettspiel. Schade, aber so komme ich mal zum Zombicide spielen.
3. DER Lichtblick: eine kleine, feine neue Runde angefangen. 4 Spieler, 1 SL. Und primär Charakterspiel als alles Andere. Hätte nie gedacht, das Vampire mich mal so fesselt. Muss wohl am Dark Ages Thema liegen.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Selis am 17.12.2019 | 11:41
Du machst JETZT deine Rollenspielvorsätze für 2019? ~;D


Ja, nur um Dich zu erfreuen.
Aber setz es in die Vergangenheit und es stimmt und war erfolglos ^^.
Hab ich übersehen, weil hier so aktiv gepostet ist und der Jahreswechsel vor der Türe steht aber 2020 ist es derselbe Vorsatz.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Little Indian #5 am 17.12.2019 | 11:44
Du machst JETZT deine Rollenspielvorsätze für 2019? ~;D
Es ist ja noch nicht zu spät. Noch ca. zweieinhalb Wochen - ja nach Vorsatz kann das durchaus reichen.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Selis am 17.12.2019 | 11:49
Ich werde dieses Jahr noch genau einmal spielen
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Gunthar am 17.12.2019 | 12:29
Ich werde dieses Jahr noch genau einmal spielen
Dito, weil die zweite Runde wegen Wegfall des SL bis auf weiteres ausfällt.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Little Indian #5 am 17.12.2019 | 20:54
Ich werde dieses Jahr noch genau einmal spielen

DEN Vorsatz habe ich auch.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: schneeland am 17.12.2019 | 21:42
So, dann schauen wir mal:

Für 2019 schließe ich mich einfach mal Boba an:
- weniger kaufen,
- mehr spielen,
- wieder mehr in den Produkten lesen, die im Regal stehen.

Weniger kaufen hat partiell geklappt - die Crowdfundingausgaben sind auf demselben Niveau wie 2018; die sonstigen Spieleausgaben etwa auf die Hälfte gesunken - 2018 war aber auch ein massiver Ausreißer nach oben. Vermieden habe ich vor allem weitere Nostalgiekäufe.

mehr vom existierenden Zeug zu lesen

Das habe ich auch zumindest teilweise geschafft. Zudem habe ich hier im Tanelorn einen Review-Thread angefangen, der allerdings bisher vor allem Schnellstarter beschreibt und schon seit längerem wieder brach liegt.

und generell mehr zu spielen. Letzteres wird durch persönlich-berufliche Umstände schwierig, aber ich hoffe, dass ich es schaffe, den 6-wöchigen Turnus für die Tischrunde mit alten Studienfreunden zu halten.

Die Tischrunde ist eingeschlafen - das lag aber nicht an mir. "Generell mehr spielen" hat entsprechend auch nur so halb geklappt. Aber wie schon im Statistikthread erwähnt, komme ich zumindest durch Play-by-Mail und Forenspiele auf ein akzeptables Niveau.

Nebenziele:
  • Motiviert durch den Herrn Rhylthar habe ich mich mit Vergessene Reiche-Quellbüchern und Romanen eingedeckt - ich hoffe, dass ich 2019 einen größeren Teil davon lesen kann, um dann 2020 eine ordentliche VR-Kampagne mit obiger Gruppe auf die Beine zu stellen
  • Mich mehr mit Rollenspieltheorie und Game Design für Rollenspiele beschäftigen, um mittelfristig ein eigenes D&D-Derivat und eins für SR1&2 zusammenzuhacken (vermutlich auch eher Perspektive 2020+)

Nebenziele wurden beide sauber verfehlt. Nachdem sich abzeichnet, das ich 2020 eher weniger denn mehr Zeit habe, landen die Nebenziele auf der langen Bank und kommen frühestens 2021 wieder.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Swafnir am 17.12.2019 | 21:45
- Ich würde gerne meine DEADLANDS-Kampagne ohne Mitspielerwechsel durchziehen

- Die "Grabmal der Vernichtungs" (D&D5)-Kampagne am Leben halten

- Selbst mal wieder längerfristig einen Charakter spielen. Das ist aber nur bei einem TPK der DEADLANDS-Kampagne wirklich realistisch

Punkt 1 und 2 waren erfolgreich, Punkt 3 nicht. Ist doch ein ganz guter Schnitt.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Blizzard am 17.12.2019 | 22:11
einfach allgemein viel mehr und öfter Rollenspiel betreiben!
...ist mir leider nicht wirklich gelungen, besonders in der 2. Jahreshälfte 2019...ich hoffe daher mal auf 2020  :P
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Expacis am 22.12.2019 | 10:02
  • Mehr Runden als 2018 habe ich bereits hinter mir (34), also auf einem guten Wege das Ziel zu erreichen.
  • Neue Tischrunde: Zwar gibt es Ansätze, aber aktuell tut sich nicht viel. Dafür startet im September eine Online-Runde KULT.
  • Nebenziel: 12 neue Systeme kennenlernen (spielen/leiten). Sieht aktuell recht gut aus, mit 10 bin ich fast am Ziel. Ich hoffe das ich diesbezüglich auch noch nachlegen kann.
  • Nebenziele: Weniger kaufen, mehr lesen / ausmisten: Mehr lesen läuft gut, weniger kaufen geht so, halb. Ausmisten hat dagegen etwas besser geklappt als im letzten Jahr, aber da schlummert auch noch Potenzial.

Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Marduk am 22.12.2019 | 10:38
Wieder mehr auf die Spielerseite kommen und zwar in folgenden Spielen:

Kult, D&D 5, Midgard 5, nWoD1 Mortals oder Changeling the Lost1, Vampire (Requiem oder Masquerade) oder Fate (muss ja nicht in allen sein).

Und wird wohl wieder nix werden... :-\
Bedingt geschafft! Spiele gerade in einer Kult-Kurzkampagne (2wöchentlich) und habe eine zweiwöchentliche Vampire the Masquerade Runde, wo ich spielen darf. also werte ich das mal als geschafft!  ~;D
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: JohnnyPeace am 25.12.2019 | 12:58
- Weniger kaufen, mehr lesen. Weniger Zeit verplempern mit RSPs sondern für Dinge die wichtiger sind nutzen.

Das hat ganz gut geklappt. Zum einen hab ich weniger gekauft, allerdings kaum mehr gelesen. Zum anderen hab ich Prioritäten gesetzt und P&P zugunsten wichtiger und relevanter, äh, RL-Sachen reduziert und weniger Zeit verplempert.

Zitat
- Regelmäßige DSA-Runde fortführen. Zumindest eine Runde mit der alten Runde aus Schultagen und der alten Runde aus Studientagen spielen.

Regelmäßie DSA-Runde wurde fortgesetzt und hat auch stetig Spaß gemacht. Mit den Kumpels aus Schultagen hab ich mich häufiger getroffen, aber zum P&P hats nicht gereicht. Die Runde aus Studientagen wurde vom November 2019 auf Februar 2020 verlegt.

Zitat
- Unsere Cthulhu-Runde wiederaufleben lassen.

Das hab ich konsequent nicht weiterverfolgt, da da doch wenig Aussicht auf Erfolg bestand. Mit den Leuten besteht aber weiter Kontakt.

Zitat
- Mich nochmal mit den PerryRhodan-Rollenspielen auseinandersetzen.

Hab ich leider garnicht verfolgt.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Saffron am 25.12.2019 | 13:38
Ich bin total bescheiden:

Vorsatz 1: 2019 mal wieder spielleiten. Ich hab für meine Runde mit SL-Rotation das letzte Mal im Frühjahr 2017 geleitet und hab dann Pause machen müssen.

Die Hintergründe erspar ich euch. Wichtig ist, dass ich jetzt endlich mal wieder mehr Zeit und Motivation für unser schönes Hobby übrig habe.

Hat geklappt, ich hab ca. 12 Abende lang zwei Abenteuer meiner HtV-Kampagne geleitet. Wir hatten Spaß, und ich war mit mir zufrieden.

Zitat
Vorsatz 2: nicht auf dem Tanelorn-Treffen leiten, der Fluch von Burg Hessenstein ist einfach stärker als ich. :cthulhu_smiley:

Tja, ich hab dann doch mit diesem Vorsatz gebrochen und hab beim Blind Date eine Runde TftL geleitet. Das ist ebenfalls gut gelaufen, znd ich war seeeehr erleichtert, dass ich scheinbar halbwegs passabel leiten kann, selbst unter dem Fluch der Burg.

Abgesehen davon habe ich 2019 recht viel gespielt, mehr als erhofft, und es waren überwiegend sehr schöne Spielerlebnisse. Mein persönliches Highlight war ein kurzes Solo-Abenteuer, bei dem mein Kreativhirn auf allen Zylindern gefeuert hat, obwohl ich sonst oft unkreativ und auch nicht unbedingt eine Rampensau bin. Das ist zum Teil aber auch der hervorragenden Spielleiterin zu verdanken, die selbst tolle Ideen hat und wunderbar auf die Ideen der Spieler eingeht.
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: BBB am 4.01.2020 | 16:03
So, Zeit für das Fazit...

Vorsätze für 2019:
Ich fang lieber mal klein an:
1. wieder mehr spielen als in den letzten Monaten (bin seit mindestens 6 Monaten von einer oder zwei Ausnahmen abstinent, da sich Nachwuchs angekündigt hat und sich daher die Prioritäten verschoben haben...)

Hat quasi geklappt.
Trotz Nachwuchs gab es, aus dem Gedächtnis, einen Abend mit meiner Freunding, an dem wir Witcher gespielt haben (könnten auch zwei gewesen sein), und wir haben noch nicht aufgegeben da weiter zu spielen. Es gab einen Abend mit unserer Standardgruppe, ebenfalls Witcher. Das wird nicht fortgesetzt werden. Es gab einen Tag lang die Fortsetzung unserer DSA Kampagne (dazu siehe auch 2.), und ich habe im  :t: drei Runden angefangen, wobei eine quasi sofort eingeschlafen ist, die beiden anderen aber noch laufen. Achja, und mit DSA Briefspiel angefangen...
Insofern: Erfüllt.

2. unsere seit 3 Jahren laufende DSA Kampagne wieder aufnehmen

Joah... einen Tag lang gespielt zählt auch als wieder aufgenommen. Mal sehen, wie es 2020 weiter geht...

3. regelmäßig an meinen eigenen Ideen weiterarbeiten (auch wenn darauf wahrscheinlich nie etwas werden wird...)

Habe an zwei  :t: Challenges teilgenommen, eine sogar gewonnen, und meine eigenen Ideen langsam, aber stetig weiterentwickelt.
Insofern sogar übererfüllt, würde ich sagen ;)

4. mindestens ein neues System auch mal bespielen (Private Eye, SpliMo und und demnächst Fhtagn liegen hier rum und betteln um Aufmerksamkeit)

Private Eye habe ich nicht gespielt, soweit ich mich erinnere, steht aber ganz oben auf der Liste für 2020. SpliMo und Fhtagn hab ich nur mal kurz reingeschaut, das wars dann aber auch schon wieder.
Aber: The Witcher wurde verhältnismäßig viel ausporbiert.
Insofern auch hier: Erfüllt.

Alles in allem: Niedrige Ziele gesetzt, diese aber dann auch problemlos übersprungen ;)
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Thallion am 7.01.2020 | 08:45
Rückblick:

Zitat
2019:
1: mein neues Projekt voran bringen, dass bald das Licht der Welt erblickt  :)
(https://pbs.twimg.com/profile_images/1063758714740662272/XIiKcoYm_400x400.jpg)
2: mehr OneShots zocken. Mit unserer Kegelbahn haben wir dafür auch ne neue coole Location.
3: Was 'ne Con werden will zu einer richtigen und erfolgreichen Con machen.
4: Meine festen Runden gut terminlich unter einen Hut bringen
5. An allen Tanelorn-Treffen teilnehmen!
6. Wie immer, weiter Rollenspieler aus dem Ruhrgebiet miteinander vernetzen.

1. Hat offensichtlich geklappt :)
2: OneShots habe ich neben meinen festen Runden leider nicht unterbringen können.
3: Wir konnten unsere Besucher-Zahlen steigern. Also ja :)
4: Im Prinzip ja
5: Leider nein, bin einmal krankheitsbedingt ausgefallen und das andere mal im Urlaub
6. 160 Leute mittlerweile

Gruß
Thallion
Titel: Re: Rollenspielvorsätze für 2019
Beitrag von: Wanderer am 28.02.2020 | 12:13
Nachdem 2018 rollenspielmässig für mich doch eher ernüchternd war, hoffe ich ganz bescheiden auf 2019.

Vorgenommen habe ich mir:

- Als SL einen Ersatz für die leider notgedrungen gestoppte Midgard-Kampagne finden.
- Endlich mal wieder Spieler in einer Kampagne sein.
- Zeit und Muse finden, meine beiden Homebrewsysteme weiterzuschreiben.


Ich muss leider resümieren, dass (fast) nichts davon geklappt hat  :q
Lediglich ein bisschen mehr Material für die Homebrewsysteme, aber auch da wirklich nur sehr wenig.

Für 2020 habe ich aber für Punkt 2 schonmal einen konkreten und aggresiven Plan.  >;D