Tanelorn.net

Medien & Phantastik => Sehen, Lesen, Hören => Sehen => Thema gestartet von: rillenmanni am 11.01.2019 | 23:54

Titel: SciFi-Smalltalk (war aus [Film] Interstellar)
Beitrag von: rillenmanni am 11.01.2019 | 23:54
Ich fand Interstellar gar nicht so schlecht, wie er vielerorts gemacht wird, aber als er letztens mal wieder im TV kam, habe ich mich wieder daran erinnert, wie gewaltig mir die Musik in dem Film an einigen Stellen auf die Nerven geht. Die ist teilweise nur noch lautes, kakophones Geplärre.

Interessant. Ja, ich kann verstehen, dass das als unangenehm empfunden werden kann. Aber ich habe es geliebt. :) Das war für mich so ein klein wenig das Audio-Pendant zur (audio-)visuellen Macht, die einen niederknüppelte, wenn man in der glücklichen Situation war, den Film Sunshine in einem großen Kino zu sehen. (Sunshine ist wirklich mal der Inbegriff eines echten Kinofilms.)
Titel: Re: SciFi-Smalltalk (waraus [Film] Interstellar)
Beitrag von: First Orko am 12.01.2019 | 00:48
wenn man in der glücklichen Situation war, den Film Sunshine in einem großen Kino zu sehen. (Sunshine ist wirklich mal der Inbegriff eines echten Kinofilms.)

Aahhhhrg... Trigger...  :cheer: Sunshine!  8) :cheer: Den feiere ich auch nach wie vor sehr   :d (bei mir wars "nur" Leinwand, hat aber gereicht)
Gutes Beispiel für nen Film, wo der Science Anteil schon großer Mumpitz ist aber der dafür so eine unglaubliche Atmosphäre schafft.
Titel: Re: SciFi-Smalltalk (waraus [Film] Interstellar)
Beitrag von: schneeland am 12.01.2019 | 00:57
Ok, nachdem jetzt sowohl Arrival als auch Sunshine erwähnt wurden, fehlt eigentlich nur noch Loopers und wir haben alle SciFi-Filme zusammen, die mir spontan als "fängt gut (teilweise sogar sehr gut) an, wird aber im letzten Drittel ernüchternd" einfallen. Eigentlich mag ich SciFi ja wirklich gern, aber irgendwie klappt das anscheinend nur in Buchform, dass ich auch nach Abschluss des letzten Aktes noch begeistert bin.
Falls aber jemand noch Vorschläge oder Empfehlungen für in sich stimmige SciFi-Filme hat, wäre ich durchaus interessiert.
Titel: Re: SciFi-Smalltalk (waraus [Film] Interstellar)
Beitrag von: Psycho-Dad am 12.01.2019 | 01:22
Ok, nachdem jetzt sowohl Arrival als auch Sunshine erwähnt wurden, fehlt eigentlich nur noch Loopers und wir haben alle SciFi-Filme zusammen, die mir spontan als "fängt gut (teilweise sogar sehr gut) an, wird aber im letzten Drittel ernüchternd" einfallen. Eigentlich mag ich SciFi ja wirklich gern, aber irgendwie klappt das anscheinend nur in Buchform, dass ich auch nach Abschluss des letzten Aktes noch begeistert bin.
Falls aber jemand noch Vorschläge oder Empfehlungen für in sich stimmige SciFi-Filme hat, wäre ich durchaus interessiert.

Soylent Green  ;D *scnr*
Titel: Re: SciFi-Smalltalk (waraus [Film] Interstellar)
Beitrag von: 6 am 12.01.2019 | 04:17
Ok, nachdem jetzt sowohl Arrival als auch Sunshine erwähnt wurden, fehlt eigentlich nur noch Loopers und wir haben alle SciFi-Filme zusammen, die mir spontan als "fängt gut (teilweise sogar sehr gut) an, wird aber im letzten Drittel ernüchternd" einfallen. Eigentlich mag ich SciFi ja wirklich gern, aber irgendwie klappt das anscheinend nur in Buchform, dass ich auch nach Abschluss des letzten Aktes noch begeistert bin.
Falls aber jemand noch Vorschläge oder Empfehlungen für in sich stimmige SciFi-Filme hat, wäre ich durchaus interessiert.
Blade Runner 2049
Am besten in einem IMax schauen.
Titel: Re: SciFi-Smalltalk (waraus [Film] Interstellar)
Beitrag von: schneeland am 12.01.2019 | 07:15
Blade Runner 2049
Am besten in einem IMax schauen.

Den hab‘ ich gesehen - nicht im IMAX, aber immerhin im normalen Kino. Großartiger Film  :d
Titel: Re: SciFi-Smalltalk (waraus [Film] Interstellar)
Beitrag von: Kowalski am 12.01.2019 | 07:35
Ich sehe bei SciFi das Science das Vehikel für eine gute Fiction ist.

Dabei ist mir inzwischen viel egaler ob das „Sci“ eine Klapperkiste oder ein eleganter Schlitten ist. Auf die erzählte Geschichte kommt es an. Stimmt die, kann ich auch mit der Klapperkiste leben. Ist sie Mau, rettet sie die tollste Wissenschaft nicht,
Titel: Re: SciFi-Smalltalk (waraus [Film] Interstellar)
Beitrag von: Kurna am 12.01.2019 | 10:55
Ok, nachdem jetzt sowohl Arrival als auch Sunshine erwähnt wurden, fehlt eigentlich nur noch Loopers und wir haben alle SciFi-Filme zusammen, die mir spontan als "fängt gut (teilweise sogar sehr gut) an, wird aber im letzten Drittel ernüchternd" einfallen. Eigentlich mag ich SciFi ja wirklich gern, aber irgendwie klappt das anscheinend nur in Buchform, dass ich auch nach Abschluss des letzten Aktes noch begeistert bin.
Falls aber jemand noch Vorschläge oder Empfehlungen für in sich stimmige SciFi-Filme hat, wäre ich durchaus interessiert.

Mein Liebling ist da Silent Running (dt. Lautlos im Weltall).  :)
Titel: Re: SciFi-Smalltalk (waraus [Film] Interstellar)
Beitrag von: First Orko am 12.01.2019 | 11:29
Empfehlungen wären doch was für einen neuen Thread, oder?
Es gibt zwar schon SciFi und Film (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,55811.msg1124480.html#msg1124480) .. aber da wird auch Flash Gordon und Godzilla empfohlen.. also wieder nur ein "Poste deine Lieblingsfilme"  :P

Crimson King hat aber schon ne ganz gute Ausgangsliste für die Klassiker. Ich würde da nicht alles empfehlen (insbesondere bei den Literaturverfilmungen kann man die vll lieber lesen) aber an sich kann man da mit anfangen:
Wenn man umgekehrt nach den literarischen Klassikern des Genres fragt, kommt man schnell auf einige sehr gute Filme.

Meine Vorschläge für Klassiker:
Blade Runner (drei Versionen, ich würde den Director's Cut empfehlen)
Total Recall
Starship Troopers
I, Robot
2001 - Odyssee im Weltraum
Dune (von 1984)
Alien - Das Ding aus einer anderen Welt
1984
Fahrenheit 451
Brave New World (bisher nur als Fernsehfilm)
Solaris (beide Verfilmungen tun es)
Die Zeitmaschine
Metropolis
Unheimliche Begegnung der dritten Art
Flucht ins 23. Jahrhundert
Planet der Affen (der alte mit Charlton Heston)
Phase IV
Jahr 2022 - die überleben wollen
Matrix
I am Legend/Der Omega Mann
Star Wars IV - VI

Es gibt aber Tonnen guter SciFi-Filme, die in der Liste fehlen. Ich glaube, Equilibrium wurde noch garnicht genannt.
Titel: Re: SciFi-Smalltalk (waraus [Film] Interstellar)
Beitrag von: schneeland am 12.01.2019 | 11:34
Ich sehe bei SciFi das Science das Vehikel für eine gute Fiction ist.

Dabei ist mir inzwischen viel egaler ob das „Sci“ eine Klapperkiste oder ein eleganter Schlitten ist. Auf die erzählte Geschichte kommt es an. Stimmt die, kann ich auch mit der Klapperkiste leben. Ist sie Mau, rettet sie die tollste Wissenschaft nicht,

Da würde ich grundsätzlich zustimmen. Die Einschränkung, die ich (zumindest für mich) machen würde, ist dass das Wissenschafts/Phantastik-Level halbwegs konstant sein sollte. Ich nehme die Tendenz war, dass es hinten raus fantastischer/esoterischer wird und da verlieren mich die Filme dann regelmäßig.

Mein Liebling ist da Silent Running (dt. Lautlos im Weltall).  :)

Danke, auf die Liste gesetzt.

Empfehlungen wären doch was für einen neuen Thread, oder?

Ja, ich mach' da nachher mal was auf.
Titel: Re: SciFi-Smalltalk (waraus [Film] Interstellar)
Beitrag von: First Orko am 12.01.2019 | 11:38
Mir fällt gerade als Geheimtipp noch Predestination (2015) ein. Der ist etwas... anders - aber extrem konsequent was sein Thema angeht. Am Besten wirklich einfach gucken und NICHTS drüber lesen, keine Trailer gucken, gar nix! Mich hatte der ziemlich weggeblasen.
Titel: Re: SciFi-Smalltalk (waraus [Film] Interstellar)
Beitrag von: Thandbar am 14.01.2019 | 08:32
Ich fand Interstellar gar nicht so schlecht, wie er vielerorts gemacht wird, aber als er letztens mal wieder im TV kam, habe ich mich wieder daran erinnert, wie gewaltig mir die Musik in dem Film an einigen Stellen auf die Nerven geht. Die ist teilweise nur noch lautes, kakophones Geplärre.

In einer Rezension habe ich den schönen Satz gelesen, der Soundtrack klinge, als sei Hans Zimmer auf der Orgel eingeschlafen.

Ich nehme die Tendenz war, dass es hinten raus fantastischer/esoterischer wird und da verlieren mich die Filme dann regelmäßig.

Ich glaube eigentlich nicht, dass das eine Tendenz ist. 2001 oder Solaris (Tarkowski) funktionieren ja auch so, wie Du das beschreibst. Und die gelten ja allgemein als sehr gelungene Filme oder sogar als Meilensteine des Genres.
Titel: Re: SciFi-Smalltalk (waraus [Film] Interstellar)
Beitrag von: First Orko am 14.01.2019 | 08:57
Ich glaube eigentlich nicht, dass das eine Tendenz ist. 2001 oder Solaris (Tarkowski) funktionieren ja auch so, wie Du das beschreibst. Und die gelten ja allgemein als sehr gelungene Filme oder sogar als Meilensteine des Genres.

Nicht zu vergessen: Stalker. Allerdings sind das allesamt (wie Solaris und letzlich auch 2001) Literaturverfilmungen. Man müsste mal sammeln, aber wenn man sich auf originäre Filme beschränkt, dann könnte schneeland da gar nicht so Unrecht haben  :think: Momentan fällt mir nur Contact (1997) ein, der auch schon ins mystisch/religiös-Verklärte abrutschte -  und damit auch nicht bei allen gut ankam! Abgesehen davon...?

EDIT: Gerade dachte ich bei mir so "Warum verfilmt man eigentlich die Schätzing-Romane nicht, die sollen doch angeblich ganz solide sein?" und hab mal gegoogelt. Hätte ich besser mal nicht (http://www.spiegel.de/kultur/tv/zdf-verfilmt-bestseller-der-schwarm-von-frank-schaetzing-als-serie-a-1225740.html)  :o :-\
Echt jetzt? ZDF???! Au Backe.
Titel: Re: SciFi-Smalltalk (waraus [Film] Interstellar)
Beitrag von: Coltrane am 14.01.2019 | 09:13
Zitat von: First Oko
Nicht zu vergessen: Stalker.
Der ist wirklich gut und zu empfehlen, besonders bei Schlafproblemen. Ich hab selten so gut geschlafen wie bei Stalker.
Titel: Re: SciFi-Smalltalk (waraus [Film] Interstellar)
Beitrag von: First Orko am 14.01.2019 | 09:50
Der ist wirklich gut und zu empfehlen, besonders bei Schlafproblemen. Ich hab selten so gut geschlafen wie bei Stalker.

Ja der Film ist, was Langatmigkeit angeht angeht, ein Kind seiner Zeit. Ich würde ich auch deutlich eher die Buchvorlage "Picknick am Wegesrand" empfehlen. Das hilft beim Verständnis und macht m.E. deutlich mehr Spass zu lesen als den Film zu gucken (Wenn man den osteuropäischen SciFi Ansatz mag und an Asimov und/oder Lem auch Spass hat).
Titel: Re: SciFi-Smalltalk (waraus [Film] Interstellar)
Beitrag von: Exar am 14.01.2019 | 10:13
(Wenn man den osteuropäischen SciFi Ansatz mag und an Asimov und/oder Lem auch Spass hat).

Man kann an Lem auch keinen Spass haben?  :o
Titel: Re: SciFi-Smalltalk (waraus [Film] Interstellar)
Beitrag von: Kowalski am 14.01.2019 | 12:56
Nicht zu vergessen: Stalker. Allerdings sind das allesamt (wie Solaris und letzlich auch 2001) Literaturverfilmungen. Man müsste mal sammeln, aber wenn man sich auf originäre Filme beschränkt, dann könnte schneeland da gar nicht so Unrecht haben  :think: Momentan fällt mir nur Contact (1997) ein, der auch schon ins mystisch/religiös-Verklärte abrutschte -  und damit auch nicht bei allen gut ankam! Abgesehen davon...?

Contact  (https://de.wikipedia.org/wiki/Contact_(1997))ist eine Verfilmung von einem Roman von Carl Sagan.
Ich fand The Abyss spannend und toll als Film.
Da hat Orson Scott Card parallel zu den Dreharbeiten das Buch zum Film geschrieben und prompt ist das nicht nur eine schnöde Nacherzählung sondern hat wirklich "Tiefe"

(https://cdn-static.denofgeek.com/sites/denofgeek/files/3/06/abyss_water_face.jpg)


EDIT: Gerade dachte ich bei mir so "Warum verfilmt man eigentlich die Schätzing-Romane nicht, die sollen doch angeblich ganz solide sein?" und hab mal gegoogelt. Hätte ich besser mal nicht (http://www.spiegel.de/kultur/tv/zdf-verfilmt-bestseller-der-schwarm-von-frank-schaetzing-als-serie-a-1225740.html)  :o :-\
Echt jetzt? ZDF???! Au Backe.

Der Deutsche Film KANN gut, schafft es aber dann doch nicht immer.
Seien wir optimistisch. Auch "Das Boot" war ja eine Öffi-Produktion.
Titel: Re: SciFi-Smalltalk (waraus [Film] Interstellar)
Beitrag von: First Orko am 14.01.2019 | 13:18
@Contact: Das wusste ich nicht, danke. Und dann auch noch von Sagan? Spannend!

@Abyss: Stimmt, den gab es auch noch, wie konnte ich den vergessen! Ja der ist echt ganz gut gemacht und dürfte wohl unter "klassische SciFi" fallen. Ist aber auch älter.

@Deutscher Film: Sehe ich genauso. Am Besten nix erwarten und hoffen, dass man überrascht wird...
Titel: Re: SciFi-Smalltalk (waraus [Film] Interstellar)
Beitrag von: Mr.Renfield am 15.01.2019 | 13:52
@Deutscher Film: Sehe ich genauso. Am Besten nix erwarten und hoffen, dass man überrascht wird...


"Welt am Draht"!!!
Titel: Re: SciFi-Smalltalk (waraus [Film] Interstellar)
Beitrag von: 6 am 15.01.2019 | 13:58
Wenn schon, dann richtig in die Vollen:
Das Millionenspiel.
Titel: Re: SciFi-Smalltalk (waraus [Film] Interstellar)
Beitrag von: First Orko am 15.01.2019 | 14:15
"Welt am Draht"!!!

War das Ironie? Du meinst "Das Gelaber alter Männer" , das ständig von denjeniegen glorifiziert wird, die mit diesem Film als ertes in Bezug auf "Abgefahrene Ideen" sozialisiert wurden? Nee danke, hab ich versucht aber... nee, da komm ich nicht gegen an. Ist mir schleierhaft, wie man den unironisch heutzutage noch empfehlen kann.
Der war nur gut, weil er mit den deutschen Filmen der damaligen Zeit faktisch keine Konkurenz hatte  ;D

EDIT: Und bevor das Argument jetzt kommt - ich hab mir schon manche alte Schinken reingezogen und bin durchaus in der Lage, Filme mit einem "historischen" Blick zu betrachten. Aber Welt am Draht hab ich zweimal nicht durchgestanden.
Titel: Re: SciFi-Smalltalk (waraus [Film] Interstellar)
Beitrag von: Mr.Renfield am 15.01.2019 | 14:27
War das Ironie? […], das ständig von denjeniegen glorifiziert wird, die mit diesem Film als ertes in Bezug auf "Abgefahrene Ideen" sozialisiert wurden?

äh.. nein.

und deine Meinung steht dir natürlich frei, aber zumindest jenen schuh ziehe ich mir nicht an, als jemand der dieses vor seiner Geburt gedrehte Juwel erst in den 2000ern zum ersten mal sehen durfte.

andererseits das mit den alten männern mag auf mich zutreffen, der letzte sf-film der mich wirklich überzeugte war gattaca.
Titel: Re: SciFi-Smalltalk (waraus [Film] Interstellar)
Beitrag von: First Orko am 15.01.2019 | 14:44
Alles gut ;) Ich kenne halt 13h Floor und natürlich Matrix, die sich ja beide mehr oder weniger am selben Grundthema abarbeiten. Seinerzeit hatte mir ein Kollege, mit dem ich bezüglich Filmen ganz gut übereinstimmte, den Film daraufhin wärmstens empfohlen.
Daher bin ich da schon mit einer gewissen Erwartung reingegangen und war doch... extrem ernüchtert.
Das hat sicherlich nicht dazu beigetragen, dass ich mich noch arg auf die filmischen Feinheiten konzentrieren konnte...   :P
Welt am Draht hat ja durchaus eine gewisse Rezeption insofern würde ich dem nun nicht unbedingt gewisse Qualitäten absprechen. Aber wenn ich so einen Film (gilt zBsp auch für 2001) heute jemanden vorschlage, dann eigentlich immer mit Kontext - damit derjenige weiß, worauf er sich einlässt.
Titel: Re: SciFi-Smalltalk (waraus [Film] Interstellar)
Beitrag von: Sashael am 15.01.2019 | 14:49
2001 sollte man unbedingt sehen! Damit man was mit den Zitaten in der Nerdszene anzufangen weiß. Das wär aber heutzutage in meinen Augen auch so ziemlich der einzige Grund. Und den psychedelischen Drogentrip am Schluss sollte man gleich ganz lassen. Reicht wenn man weiß, was er ganz am Schluss sagt. ;D

Aber ist das alles nicht langsam ein Fall für "Filme und Serien Smalltalk"? Mit Interstellar hat das alles ja nichts mehr zu tun.
Titel: Re: SciFi-Smalltalk (waraus [Film] Interstellar)
Beitrag von: schneeland am 15.01.2019 | 14:52
Aber ist das alles nicht langsam ein Fall für "Filme und Serien Smalltalk"? Mit Interstellar hat das alles ja nichts mehr zu tun.

Denke auch. Nachdem ich es zwischenzeitlich verpeilt habe, einen neuen Thread für Empfehlung aufzumachen, könnte vielleicht ein Mod nachhelfen und die letzten Beiträge wieder zurückschieben.
Titel: Re: SciFi-Smalltalk (waraus [Film] Interstellar)
Beitrag von: Kowalski am 16.01.2019 | 01:41
2001 sollte man unbedingt sehen! Damit man was mit den Zitaten in der Nerdszene anzufangen weiß. Das wär aber heutzutage in meinen Augen auch so ziemlich der einzige Grund. Und den psychedelischen Drogentrip am Schluss sollte man gleich ganz lassen. Reicht wenn man weiß, was er ganz am Schluss sagt. ;D

Aber ist das alles nicht langsam ein Fall für "Filme und Serien Smalltalk"? Mit Interstellar hat das alles ja nichts mehr zu tun.

Kommt darauf an. 2001 und Interstellar haben schon parallelen.

In beiden wird der Held am Ende von etwas dekonstruiert und anscheinend wiederbelebt.
In beiden geht es unter anderem darum ein Mysteriöses Objekt zu erforschen.
Bei beiden führen menschliche Schwächen wie Misstrauen und Lügen zu Katastrophen.
Bei beiden spielen AIs eine Rolle. Bei Interstellar ist die AI halt nicht als Raumschiff sondern als Roboter Ex-Marines vorhanden.
Bei beiden gibt es eine mysteriöse Extraterrestrische Intelligenz die in die Geschicke der Menschen eingreift.
Titel: Re: SciFi-Smalltalk (waraus [Film] Interstellar)
Beitrag von: Sashael am 16.01.2019 | 07:42
Kommt darauf an. 2001 und Interstellar haben schon parallelen.

In beiden wird der Held am Ende von etwas dekonstruiert und anscheinend wiederbelebt.
In beiden geht es unter anderem darum ein Mysteriöses Objekt zu erforschen.
Bei beiden führen menschliche Schwächen wie Misstrauen und Lügen zu Katastrophen.
Bei beiden spielen AIs eine Rolle. Bei Interstellar ist die AI halt nicht als Raumschiff sondern als Roboter Ex-Marines vorhanden.
Bei beiden gibt es eine mysteriöse Extraterrestrische Intelligenz die in die Geschicke der Menschen eingreift.
Da hast du durchaus recht. Ich möchte allerdings noch ein Zitat anbringen, das jemand unter die "Liste der Besten SciFi-Filme aller Zeiten". in welcher auch 2001 aufgeführt war, geschrieben hatte (Achtung! Kleiner 2001-Diss!):
Zitat
Ich gebe ja zu, dass 2001 ein Meilenstein der Filmgeschichte war, aber gehört nicht in die Top 10 der besten SciFi-Filme aller Zeiten.
Ich meine, "Hey, ich hab etwas Zeit, ich sollte mir unbedingt nochmal 2001 ansehen, weil der so ein großartiges Pacing und eine so mitreißende Story hat" said no one ever!
>;D >;D >;D

Natürlich wird es auch Cineasten und andere 2001-Fans geben, die von dem Film nicht genug bekommen können. Die dürften allerdings doch in der Unterzahl sein. ;D

Bei Wahlmöglichkeit würde ich mir dann doch viel viel lieber Interstellar nochmal geben. ;)
Titel: Re: SciFi-Smalltalk (waraus [Film] Interstellar)
Beitrag von: Kowalski am 16.01.2019 | 08:58
Ich fand 2001 bildgewaltig.

.
.
.

Und durchaus mit Längen.....
auf jeden Fall ein Film dessen erstes Drittel sehr bildlich beeindruckend ist, trotz Längen. Das zweite plätschert dann vor sich hin.
Und das dritte wird wieder spannend und seltsam.

Aber....


falls jemand je Elite gespielt hat weiß wie prägend der Film für das gesamte SciFi Genre ist, auch jenseits des Films.
Insofern ist er fast schon ein "must see", wenn man sich für SciFi interessiert
Titel: Re: SciFi-Smalltalk (waraus [Film] Interstellar)
Beitrag von: First Orko am 16.01.2019 | 09:17
Ich bin da im Grunde bei Sashael, der Film stammt aus einer Zeit des Kinos, in der man noch mit Bildgewalt beeindrucken konnte. (Es gab in den letzten 10 Jahren allerdings auch genug ADHS-Filme, denen ich ebenfalls zugestehen würde, dass man sie in 30 Jahren niemanden mehr zeigen kann - wenn auch aus genau entgegengesetzen Gründen ;))

Fun fact allerdings: Meine Freundin hat den vor gar nicht so langer Zeit (vor 2-3 Jahren, meine ich) mit mir gucken müssen. Ihr Urteil: Langwierig und wtf am Ende... aber: Sie fand die Idee und die Darstellung von HAL unglaublich gruselig! Man muss aber sagen, dass die Stimme im Original noch bedrohlicher rüberkommt...  >;D
Insofern hat der durchaus noch Wirkung und zwar genau mit einem seiner Hauptthemen. Und DAS soll erstmal ein anderer SciFi-Film nach *fucking* 50 Jahren schaffen!

(Vielleicht sollten wir den Strang wirklich mal abteilen zu "Science-Fiction Film - Geblubber" oder so...? )
Titel: Re: SciFi-Smalltalk (waraus [Film] Interstellar)
Beitrag von: 6 am 16.01.2019 | 10:02
Wenn ich heute Abend Zuhause bin, ziehe ich die allgemeinen SciFi-Beitraege mal raus.
Titel: Re: SciFi-Smalltalk (waraus [Film] Interstellar)
Beitrag von: Mr.Renfield am 16.01.2019 | 17:56
Ich fand 2001 bildgewaltig.

.

Und durchaus mit Längen.....
auf jeden Fall ein Film dessen erstes Drittel sehr bildlich beeindruckend ist, trotz Längen. Das zweite plätschert dann vor sich hin.
Und das dritte wird wieder spannend und seltsam.


interessant, ich finde das mittlere (hard-sf) drittel, bzw. die beiden mittleren viertel, am gelungensten.. und würde mir die (wäre das nicht respektlos) jederzeit auch ohne das mythische erste und esoterische letzte viertel "zur Unterhaltung" reinziehen.
Titel: Re: SciFi-Smalltalk (waraus [Film] Interstellar)
Beitrag von: Mr.Renfield am 16.01.2019 | 18:02
Wenn ich heute Abend Zuhause bin, ziehe ich die allgemeinen SciFi-Beitraege mal raus.

dann hier noch einer zum rein- und rausziehen bzgl HAL ;-) https://www.youtube.com/watch?v=JepKVUym9Fg
Titel: Re: SciFi-Smalltalk (waraus [Film] Interstellar)
Beitrag von: Kowalski am 17.01.2019 | 12:45
dann hier noch einer zum rein- und rausziehen bzgl HAL ;-) https://www.youtube.com/watch?v=JepKVUym9Fg

 :cheer: :cheer: :cheer: :cheer: :cheer: :cheer: :cheer:


So wahr!
Nur wäre es dann fast Slapstick...