Tanelorn.net

Pen & Paper - Rollenspiel => Pen & Paper - Allgemein => Thema gestartet von: Rumpel am 4.06.2019 | 13:11

Titel: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: Rumpel am 4.06.2019 | 13:11
Aus aktuellem Anlass muss man einfach mal viel, viel gutes über den Uhrwerk-Verlag schreiben:

Für mich ist Uhrwerk so ziemlich das Best-Case-Szenario eines Rollenspielverlags: Ein wirklich guter Produktoutput, aber nicht so viel, dass es beliebig wird - man merkt, dass hinter jeder Reihe eine engagierte Redaktion steht. Splittermond ist da natürlich das Paradebeispiel, aber auch Space 1889, Fate, Numenera und was ich sonst so alles vergesse - überall merkt man, das Leute dahinterstecken, die das spielen, die das toll finden, und nicht nur welche, die meinen, das verkaufen zu können ...

Kundenkommunikation - auch da geht's echt nicht besser! Die Leute können durch die Bank ihre Begeisterung vermitteln, ohne in Werbesprech zu verfallen (wahrscheinlich, weil es eben echte Begeisterung ist); und wenn es mal Gemäkel von Kundenseite gibt (und viel ist das nicht, denn es gibt ja auch nur wenige Anlässe), dann sind die Reaktionen immer ruhig, freundlich, hilfsbereit ...

Und dann wirkt bei Uhrwerk jede neue Projektentscheidung einfach inhaltlich richtig. Coriolis, Forbidden Lands - alles Sachen bei denen man gleich das Gefühl hat: Ja, passt zu Uhrwerk, gehört da hin.

Egal, wie es weitergeht, ich halte einfach mal fest, dass Uhrwerk das Rollenspielhobby für mich in den letzten Jahren ungeheuer bereichert hat. Und das gar nicht mal, weil ich regelmäßig viele Uhrwerk-Sachen spielen würde. Die Präsenz dieses Verlags strahlt eine heitere Freundlichkeit in die gesamte Szene ab!
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: NurgleHH am 4.06.2019 | 13:18
Kann mich nur anschließen, hatten immer gute und interessante Produkte. Ich drücke die Daumen, dass es weiter geht. Insolvenz ist doch nur ein Beinbruch und nicht der Herztod. Also, ein Splittermond-Brettspiel als Cash-Cow und es geht weiter...
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: JS am 4.06.2019 | 13:19
Jetzt hast du ja schon alles Wichtige geschrieben. Ich schließe mich einfach an.

Die Präsenz dieses Verlags strahlt eine heitere Freundlichkeit in die gesamte Szene ab!

... ist für mich das Zitat des Tages.
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: Keuner am 4.06.2019 | 13:20
Ich möchte dem vollumfänglich zustimmen.

Splittermond hat mir Vanilla-Fantasy wieder schmackhaft gemacht. Ein bisschen DSA, D&D und Pathfinder. Mal schauen, wie es weiter geht.
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: Megavolt am 4.06.2019 | 13:23
Am besten Uhrwerk mit Geld wertschätzen und direkt was kaufen:
https://shop.uhrwerk-verlag.de/

Mutant Year Zero Grundregelwerk für mich. Ist mir Latte, ob es geliefert wird.
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: Crizzl am 4.06.2019 | 13:25
Mit System Matters der Verlag, dem ich die meiste Sympathie entgegen bringen. Ich bin nicht sauer, dass nun meine Investition für die Verbotenen Lande völlig in den Sternen steht. Ich bin echt nur traurig. Ich werde mein RPG-Buget der nächsten Monate in Produkte von Uhrwerk Verlag stecken.
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: JS am 4.06.2019 | 13:26
Am besten Uhrwerk mit Geld wertschätzen und direkt was kaufen:
https://shop.uhrwerk-verlag.de/
Mutant Year Zero Grundregelwerk für mich. Ist mir Latte, ob es geliefert wird.

Da bin ich leider ein gebranntes Kind, weil ich nicht weiß, wie das hier in Deutschland läuft, wenn man bestellt, bezahlt und die Ware inzwischen nicht mehr am Lager ist. Ich habe mal bei einem frisch insolventen französischen Verlag für 375 EUR Bücher "auf Lager" bestellt und diese dann nie bekommen; das Geld war weg. Soweit ich weiß, hat Uhrwerk selbst ja nun keine Finanzhoheit mehr.

PS: Ich würde ja gerne sofort reichlich Zeug bestellen, aber solange ich da keine Sicherheit habe, werde ich es nicht tun.
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: Samael am 4.06.2019 | 13:29
Evtl. kann Uhrwerk ja auf Rechnung liefern um solche Bedenken auszuräumen?
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: Megavolt am 4.06.2019 | 13:30
Nicht lang schnacken, Bücher kaufen. Es schaue jeder in sein Rollenspielregal, wie viel ungelesenes Zeug da drin steht, im schlimmsten Fall steht da dann bald halt auch ein ungeliefertes. Der Unterschied ist marginal.
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: Crizzl am 4.06.2019 | 13:30
Evtl. kann Uhrwerk ja auf Rechnung liefern um solche Bedenken auszuräumen?

Oder einfach bei Roland oder im Buchhandel bestellen?
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: Keuner am 4.06.2019 | 13:31
Nicht lang schnacken, Bücher kaufen. Es schaue jeder in sein Rollenspielregal, wie viel ungelesenes Zeug da drin steht, im schlimmsten Fall steht da dann bald halt auch ein ungeliefertes. Der Unterschied ist marginal.
:d
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: Crizzl am 4.06.2019 | 13:31
Nicht lang schnacken, Bücher kaufen. Es schaue jeder in sein Rollenspielregal, wie viel ungelesenes Zeug da drin steht, im schlimmsten Fall steht da dann bald halt auch ein ungeliefertes. Der Unterschied ist marginal.

Oder so. :d
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: schneeland am 4.06.2019 | 13:33
Für mich ist Uhrwerk so ziemlich das Best-Case-Szenario eines Rollenspielverlags
...
Egal, wie es weitergeht, ich halte einfach mal fest, dass Uhrwerk das Rollenspielhobby für mich in den letzten Jahren ungeheuer bereichert hat. Und das gar nicht mal, weil ich regelmäßig viele Uhrwerk-Sachen spielen würde. Die Präsenz dieses Verlags strahlt eine heitere Freundlichkeit in die gesamte Szene ab!

Ja, dem würde ich mich so absolut anschließen. Uhrwerk ist (neben System Matters) einer der Verlage, deren Produkte ich, auch wenn ich sie nicht bespiele, ohne Bedenken weiterempfehlen würde. Und irgendwie so nett, dass man das Gefühl hat: die muss man einfach mögen :)
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: Mr.Fabouless am 4.06.2019 | 13:33
Ich kauf einfach als PDF, dann sollte es ja keine Probleme geben... einmal Mutant Jahr Null komplett bitte, zum mitnehmen.
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: Blechpirat am 4.06.2019 | 13:33
Oder einfach bei Roland oder im Buchhandel bestellen?

Das macht bei der Marge für Uhrwerk schon einen spürbaren Unterschied.
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: NurgleHH am 4.06.2019 | 13:35
Da bin ich leider ein gebranntes Kind, weil ich nicht weiß, wie das hier in Deutschland läuft, wenn man bestellt, bezahlt und die Ware inzwischen nicht mehr am Lager ist. Ich habe mal bei einem frisch insolventen französischen Verlag für 375 EUR Bücher "auf Lager" bestellt und diese dann nie bekommen; das Geld war weg. Soweit ich weiß, hat Uhrwerk selbst ja nun keine Finanzhoheit mehr.

PS: Ich würde ja gerne sofort reichlich Zeug bestellen, aber solange ich da keine Sicherheit habe, werde ich es nicht tun.
Wenn Du über Paypal kaufst, dann hast Du doch Käuferschutz...
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: hassran am 4.06.2019 | 13:38
Nicht lang schnacken, Bücher kaufen. Es schaue jeder in sein Rollenspielregal, wie viel ungelesenes Zeug da drin steht, im schlimmsten Fall steht da dann bald halt auch ein ungeliefertes. Der Unterschied ist marginal.

Schwierige Situation, weil ja auch nicht klar ist, wie diese Insolvenz zu Stande kam. Im schlimmsten Fall verbrennt man sein Geld.

Grüße

Hasran, Bedenkenträger
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: JS am 4.06.2019 | 13:39
Das macht bei der Marge für Uhrwerk schon einen spürbaren Unterschied.

Eben. Und verzeihung, aber für Geldverbrennung habe ich es, also das Geld, dann doch nicht dicke genug. Ich bin in manchem Wirtschaftsbereich und gerade bei Uhrwerk von Herzen gerne Käufer, aber nicht Spender.
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: AndreJarosch am 4.06.2019 | 13:42

Das Kind ist in den Brunnen gefallen, aber noch nicht ertrunken!

Helfen wir dem angeschlagenen Verlag so gut wir können.
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: Keuner am 4.06.2019 | 13:46
Eben. Und verzeihung, aber für Geldverbrennung habe ich es, also das Geld, dann doch nicht dicke genug. Ich bin in manchem Wirtschaftsbereich und gerade bei Uhrwerk von Herzen gerne Käufer, aber nicht Spender.
Jeder, wie er kann und will  ;) :d
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: Dimmel am 4.06.2019 | 13:46
Ich fand Uhrwerk einen Spitzenverlag! Sie haben nicht immer alles perfekt hinbekommen, aber immer gut Kommuniziert. Finde ich wirklich schade um den Verlag. Ich bin glaub ich mit 4 crowdfundings mit drin, da sind 1 oder 2 Bücher mehr auch noch drin ....
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: Megavolt am 4.06.2019 | 13:48
Ich bin glaub ich mit 4 crowdfundings mit drin, da sind 1 oder 2 Bücher mehr auch noch drin ....
:d
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: Lord Verminaard am 4.06.2019 | 14:15
Evtl. kann Uhrwerk ja auf Rechnung liefern um solche Bedenken auszuräumen?

Weiß nicht, ob der Shop diese Möglichkeit bietet, aber das ist auf jeden Fall eine sichere Variante für den Käufer.
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: Grospolian am 4.06.2019 | 14:29
Am besten Uhrwerk mit Geld wertschätzen und direkt was kaufen:
https://shop.uhrwerk-verlag.de/

Mutant Year Zero Grundregelwerk für mich. Ist mir Latte, ob es geliefert wird.

+1wobei ich das bestellte schon gerne hätte  ~;D
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: Rev. Bilk am 4.06.2019 | 14:41
Ich habe erst meine SpliMo Sammlung vervollständigt und hatte mich schon sehr auf den Mertalia-Band gefreut. Nun gut, dann werde ich erstmal die PDFs aufstocken...:)
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: Xemides am 4.06.2019 | 15:17
Ich kann mich Rumpels Worten nur anschließen.

Ich kann nur hoffen das alles gut ausgeht.
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: asri am 4.06.2019 | 15:26
Mit Feder & Schwert hatte ich weniger zu tun, deswegen kann ich dazu nicht viel schreiben, aber da der Thread bisher nur "Uhrwerk" im Titel trägt...

Der Uhrwerk-Verlag hat in den letzten Jahren mit viel Enthusiasmus und Ehrgeiz den deutschsprachigen Rollenspielmarkt ganz famos bereichert. Kreativität und Qualität, Kommunikation und Begeisterung gefallen mir, und Uhrwerk hat das drauf.
Wenn ich mich richtig erinnere, meinte Patric auch vor etwa zwei Jahren (?) mal, dass sie hart kalkulieren und sich strecken, um sich ihre Erfolge zu erarbeiten. Das Team hat sich vergrößert, das Portfolio auch. Der Wirtschaftlichkeit halber mussten auch mal Produktlinien aufgegeben werden. Auch diese Offenheit und Bereitschaft, sich anzupassen, finde ich gut - auch wenn es für Fans der betroffenen Systeme bittere Pillen waren (auch für die Mitarbeiter*innen im Verlag, die beim Erstellen der deutschen Versionen sicher auch nicht gefühllos waren).

Die Leute im Verlag, denen ich begegnet bin (oder mit denen ich auch nur Mails gewechselt habe), habe ich als freundlich und kompetent in Erinnerung.

Die Präsenz dieses Verlags strahlt eine heitere Freundlichkeit in die gesamte Szene ab!

+1

Ich wünsch mir und uns und euch, dass Uhrwerk und Feder & Schwert durch eine gute Person bei der Insolvenzverwaltung geholfen wird, dass alle glimpflich davonkommen und die Teams auch in Zukunft weiter mit ihren vielen positiven Eigenschaften die Szene bereichern können.

Toitoitoi!
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: BobMorane am 4.06.2019 | 15:35
Aus aktuellem Anlass muss man einfach mal viel, viel gutes über den Uhrwerk-Verlag schreiben:

Für mich ist Uhrwerk so ziemlich das Best-Case-Szenario eines Rollenspielverlags: Ein wirklich guter Produktoutput, aber nicht so viel, dass es beliebig wird - man merkt, dass hinter jeder Reihe eine engagierte Redaktion steht. Splittermond ist da natürlich das Paradebeispiel, aber auch Space 1889, Fate, Numenera und was ich sonst so alles vergesse - überall merkt man, das Leute dahinterstecken, die das spielen, die das toll finden, und nicht nur welche, die meinen, das verkaufen zu können ...

Kundenkommunikation - auch da geht's echt nicht besser! Die Leute können durch die Bank ihre Begeisterung vermitteln, ohne in Werbesprech zu verfallen (wahrscheinlich, weil es eben echte Begeisterung ist); und wenn es mal Gemäkel von Kundenseite gibt (und viel ist das nicht, denn es gibt ja auch nur wenige Anlässe), dann sind die Reaktionen immer ruhig, freundlich, hilfsbereit ...

Und dann wirkt bei Uhrwerk jede neue Projektentscheidung einfach inhaltlich richtig. Coriolis, Forbidden Lands - alles Sachen bei denen man gleich das Gefühl hat: Ja, passt zu Uhrwerk, gehört da hin.

Egal, wie es weitergeht, ich halte einfach mal fest, dass Uhrwerk das Rollenspielhobby für mich in den letzten Jahren ungeheuer bereichert hat. Und das gar nicht mal, weil ich regelmäßig viele Uhrwerk-Sachen spielen würde. Die Präsenz dieses Verlags strahlt eine heitere Freundlichkeit in die gesamte Szene ab!

Da stimme ich voll und ganz zu. Ein trauriger Tag für die deutsche Rollenspielszene.
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: rillenmanni am 4.06.2019 | 15:50
Die Präsenz dieses Verlags strahlt eine heitere Freundlichkeit in die gesamte Szene ab!

Gerade heute Vormittag dachte ich noch, wie sehr ich doch von ganzem Herzen ein "Uhrwerker" bin. ... Rumpels Satz oben ist ein Volltreffer. Aber er gilt nicht nur für die externe Kommunikation, sondern auch für die interne. Viele der Leute haben ja nicht bei Uhrwerk mit der Arbeit begonnen, sondern "bei DSA". Splittermond stellte auf mannigfaltige Weise eine Zäsur dar, und die Verantwortlichen hatten sich vorgenommen, aus alten Fehlern zu lernen. Und das habt ihr wahrlich geschafft! Euer Verhalten war bisher stets vorbildlich und sinnstiftend, Vertrauen und Bindung schaffend.
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: aikar am 4.06.2019 | 15:53
Ihr seid/wart für mich die Krönung der deutschen Rollenspielverlage. Interessante Reihen, schöner Ausstoß und merklich mit dem Herzen dabei.

Die Nachricht von der Insolvenz zu hören, war ein echter Schock. Ich hoffe sehr, dass ihr zumindest privat alle heil da raus kommt oder sich vielleicht doch noch ein Weg findet, Uhrwerk zu retten.
Jetzt geh ich erst mal meine Wunschliste abklappern. Ihr kriegt soviel ich entbehren kann, ohne dass meine Frau mich erwürgt.
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: AndreJarosch am 4.06.2019 | 15:58
Insolvenz bedeutet "Zahlungsunfähigkeit", nicht "Auflösung des Verlages".

Mit etwas Geduld und Spucke, einigen bestimmt nicht leichten kaufmännischen Entscheidungen und dem Support der Fans könnte es nur ein temporärer Zustand sein und der Verlag wird noch laaaange weiter existieren.

Immer positiv bleiben (und im Uhrwerk-Shop alle Bücher und PDFs einkaufen die ihr sowieso schon immer haben wolltet).
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: NurgleHH am 4.06.2019 | 16:10
...und im Uhrwerk-Shop alle Bücher und PDFs einkaufen die ihr sowieso schon immer haben wolltet.
Ich habe es riskiert und mir doch noch vier Bücher von Splittermond zugelegt. Bin schon lange drum herum schawenzelt. Hoffe, dass es hilft...
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: aikar am 4.06.2019 | 16:14
Insolvenz bedeutet "Zahlungsunfähigkeit", nicht "Auflösung des Verlages".

Mit etwas Geduld und Spucke, einigen bestimmt nicht leichten kaufmännischen Entscheidungen und dem Support der Fans könnte es nur ein temporärer Zustand sein und der Verlag wird noch laaaange weiter existieren.

Immer positiv bleiben (und im Uhrwerk-Shop alle Bücher und PDFs einkaufen die ihr sowieso schon immer haben wolltet).
Schön wärs, aber Uhrwerk selber gehen wohl eher von einer Auflöstung aus "Dennoch gehen wir davon aus, dass die Verlage Ende des Jahres in dieser Form nicht mehr bestehen werden".
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: Drakon am 4.06.2019 | 16:27
Die Präsenz dieses Verlags strahlt eine heitere Freundlichkeit in die gesamte Szene ab!
Da kann ich mich nur anschließen. Auch als Freelancer kann man aus meiner Sicht nur positives über den Verlag sagen. Mal abgesehen davon, dass ich mit beinahe dem gesamten Verlagsteam auch auf persönlicher Ebene gut befreundet bin, war die Arbeit mit dem Verlag für uns Autoren immer super angenehm, was vor allem auch am eigenen Anspruch des Verlags an eine menschliche und offene Art der Kommunikation gegenüber seinen Freelancern lag.
Das war ja auch durchaus der Grund, warum viele von uns Freelancern und Autoren, die zuvor für anderen Systeme geschrieben haben, regelmäßig und begeistert für und mit Uhrwerk gearbeitet haben (und z.B. gemeinsam mit einem supertollen Team Splittermond aus der Taufe gehoben haben).

Ich hoffe, dass es eine gute Lösung geben wird und irgendwie mit weitgehend den selben Leuten weitergearbeitet werden kann. Zumindest für Splittermond scheint es ja irgendwie weiterzugehen.
Wir Freelancer wissen zu diesem Zeitpunkt allerdings auch nicht viel mehr als der "normale" Fan/Kunde und sind vermutlich mindestens so gespannt wie es für uns (und unsere laufenden Projekte) weitergeht, wenngleich sich der Verlag auch hier um eine vorbildliche Kommunikation gegenüber uns bemüht. Aber momentan liegt halt vieles in den Händen des Insolvenzverwalters.

Ich habe erst meine SpliMo Sammlung vervollständigt und hatte mich schon sehr auf den Mertalia-Band gefreut.
Für den Mertalia-Band würde ich die Hoffnung nicht aufgeben. Ich kann zwar als externer Bandredakteur zur Zeit nichts gesichertes sagen, aber mir liegen weit über die Hälfte der Texte vor und es wäre meiner persönlichen Einschätzung nach wirtschaftlich für den Verlag (oder die Insolvenzmasse) nicht sinnvoll, das auf meiner Festplatte verschimmeln zu lassen.

Ironischerweise läuft bei mir gerade der "Endgame"-Soundtrack. In diesem Sinne: Whatever it takes!
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 4.06.2019 | 16:34
Oh je das ist traurig. Mein liebster Verlag zumindest auf deutscher Seite.

Mal sehen ob ich all die vielen fehlenden SpliMo Bücher noch kaufen kann aber bei uns ist Geld auch knapp.

Wenn man wüsste was passier tist wäre es auch einfacher da noch Geld reinzustecken.
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: JS am 4.06.2019 | 17:12
Jetzt geh ich erst mal meine Wunschliste abklappern. Ihr kriegt soviel ich entbehren kann, ohne dass meine Frau mich erwürgt.

Meine Frau hat mich sofort, nachdem sie die schlechte Nachricht erreicht hatte, aus dem Haus in unseren gemeinsamen Rollenspielladen um die Ecke getrieben, wo wir beide für deutlich über 300 EUR unsere Uhrwerk-Lücken teilweise geschlossen haben. (Meine Frau ist auch Rollenspielerin und hat eine identische, aber separate Sammlung.) Den Rest für einen vermutlich vergleichbaren Betrag bestelle ich dann im Internet, und zwar nicht bei Amazon.

Mehr können wir dann auch nicht zwischen Tür und Angel anbieten, weil wir schlichtweg alles haben.
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: schneeland am 4.06.2019 | 17:30
Ganz so viel hab' ich jetzt nicht nachgeschossen - leider sind die Uhrwerk-Eigengewächse nicht so meins (mein Geld liegt eher in den noch offenen Crowdfundings). Aber für ein bisschen digitales Malmsturm hat's dann noch gereicht.
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: rillenmanni am 4.06.2019 | 17:32
Ich habe nun nicht wild alles eingekauft, was bei Drei noch nicht aus dem Lager war, aber es sind doch 330 Euro geworden. :)
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: Just_Flo am 4.06.2019 | 18:28
Hab mir jetzt mal das Numera und das Space ... Grundregelwerk als PDF geholt.
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: aikar am 4.06.2019 | 18:36
Meine Frau ist auch Rollenspielerin und hat eine identische, aber separate Sammlung.
Meine spielt zwar auch begeistert, hat aber (leider) nicht den Sammeltrieb  ;)
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: Ifram am 4.06.2019 | 18:47
An Uhrwerk schätze ich, dass sie offen zu ihrer Insolvenz stehen und glaubwürdig an Lösungen bezüglich der offenen Crowdfundings arbeiten wollen.
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: Rhylthar am 4.06.2019 | 18:48
Meh, gerade Space 1889 vervollständigt.

Okay, nachher mal bei Splittermond gucken.
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: Ioelet am 4.06.2019 | 19:35
Wenn das so weitergeht kommt morgen die Meldung:
"Der Insolvenzverwalter hat nach einem kurzen Blick auf die Liste der gestern eingegangen Bestellungen die Zahlungsunfähigkeit für beendet erklärt."
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: Sülman Ibn Rashid am 4.06.2019 | 19:48
Da die Uhrwerk-Pakete aus Oberhausen kommen: Wenn man etwas bestellen und bei Abholung bar bezahlen könnte, würde man das Risiko ausschließen, dass nicht geliefert wird.
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: Rhylthar am 4.06.2019 | 19:59
Da die Uhrwerk-Pakete aus Oberhausen kommen: Wenn man etwas bestellen und bei Abholung bar bezahlen könnte, würde man das Risiko ausschließen, dass nicht geliefert wird.
:o...da könnte ich sie glatt abholen und die Versandkosten würden wegfallen für alle.
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: ArneBab am 4.06.2019 | 20:16
:o...da könnte ich sie glatt abholen und die Versandkosten würden wegfallen für alle.
Oder einfach vorbeigehen und ab Lager kaufen? :-)
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: Rhylthar am 4.06.2019 | 20:19
Oder einfach vorbeigehen und ab Lager kaufen? :-)
Mir war/ist nicht mal bewusst, dass dort ein Lager ist, sonst wäre ich schon längst da gewesen.  ;)
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: Waldviech am 4.06.2019 | 20:26
Das Lager ist eine Sache. Eine vorhandene Bargeldkasse ist eine andere. (Sprich: Direkt zum Lager gehen um dort zu kaufen, macht nur dann Sinn, wenn die Mitarbeiter dort auch in irgend einer Form auf Laufkundschaft eingerichtet wären)
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: Dimmel am 4.06.2019 | 21:02
So, hab jetzt bestellt, womit ich mich schon länger herumschlage. Und kaum ist die erste Bestellung durch, kommt mir der Gedanke, dass ich von Feder&Schwert auch ein oder zwei Dinge haben möchte  >:(

Hoffe die Uhrwerker sehen meine Mail, dass man das auch zusammen versenden kann ......
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: CAA am 4.06.2019 | 21:08
Vielleicht äußert sich hier ja ein Uhrwerkler ja dazu, wie man dazu steht, dass man einfach mal in Oberhausen vorbei kommt? Versand über den Uhrwerk-Shop ist ja Versandkostenfrei (ab nem gewissen Betrag? Der Webshop will von mir gerade kein Geld für den Versand...). Wären also auch 2-3€ die man dort mehr in der Kasse hätte.
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: Horadan am 4.06.2019 | 21:46
Aus aktuellem Anlass muss man einfach mal viel, viel gutes über den Uhrwerk-Verlag schreiben:
[...]
 Die Präsenz dieses Verlags strahlt eine heitere Freundlichkeit in die gesamte Szene ab!
Dem schließe ich mich an.  :headbang:

Und, liebe Uhrwerker und Feder-und-Schwert-Träger, ich drücke die Daumen, dass alles gut für euch ausgeht! Und die Bestellknöpfe hab' ich ebenfalls gedrückt.
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: Grubentroll am 5.06.2019 | 07:11
Ich finde Uhrwerk und das Auftreten seiner Mitarbeiter einfach unfassbar sympathisch. Neben System Matters einfach mein absoluter Lieblingsverlag.
Vor allem wie offen Patric hier oft kommuniziert hat was Sache ist im RPG Business.

Wäre wirklich schade wenn der Laden untergehen täte.
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: Lichtbringer am 5.06.2019 | 07:26
Alternatives Rettungskonzept:

Ich miete hier in Polen einen Lieferwagen, wir gehen mit zehn Tanelornis nachts bei Uhrwerk vorbei und räumen den Laden leer.

Wir haben tolle Produkte und Uhrwerk kann mit der Versicherungssumme die Kassen begleichen.  ~;D
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: BBB am 5.06.2019 | 07:35
Vor allem wie offen Patric hier oft kommuniziert hat was Sache ist im RPG Business.

Stimmt, fast vergessen... das war damals der Hauptgrund, warum ich mich überhaupt im  :t: angemeldet hab.
Allein deswegen ist der Verlag mega sympatisch!
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: mpathy am 5.06.2019 | 17:55
Da bin ich leider ein gebranntes Kind, weil ich nicht weiß, wie das hier in Deutschland läuft, wenn man bestellt, bezahlt und die Ware inzwischen nicht mehr am Lager ist. Ich habe mal bei einem frisch insolventen französischen Verlag für 375 EUR Bücher "auf Lager" bestellt und diese dann nie bekommen; das Geld war weg. Soweit ich weiß, hat Uhrwerk selbst ja nun keine Finanzhoheit mehr.

PS: Ich würde ja gerne sofort reichlich Zeug bestellen, aber solange ich da keine Sicherheit habe, werde ich es nicht tun.

Da musst du dir bei denen keine Sorgen machen, das ist nicht Prometheus Games.
Ich hab alles geliefert bekommen und vor allem auch, Mutant Year Zero ist doch bereits produziert - da ist also kein Risiko dabei.

Und es ist wirklich richtig genial, ich mag es voll gerne, auch das System und werde mir deshalb nun auch, um den Verlag zu supporten das unter dem gleichen System erhältliche SciFi-Rollenspiel (Coriolis) holen und falls es noch rauskommt auch Forbidden Lands.
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: Alexander Kalinowski am 5.06.2019 | 18:50
Letztlich ist vor allem pekunäre Wertschätzung von Gewicht. Oder wie es im Englischen heißt: "All talk is cheap".
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: Megavolt am 9.06.2019 | 07:34
Nur fürs Protokoll: Meine Uhrwerk-Bestellung kam gestern an, wie nicht anders zu erwarten war.
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: NurgleHH am 9.06.2019 | 22:02
Nur fürs Protokoll: Meine Uhrwerk-Bestellung kam gestern an, wie nicht anders zu erwarten war.
+1, also Bestellungen klappen noch. Also, schnell bestellen um zu retten.
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 12.06.2019 | 08:50
Ist denn inzwischen ein bischen mehr bekannt drüber was eigentlich los ist?
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: asri am 12.06.2019 | 09:34
Ist denn inzwischen ein bischen mehr bekannt drüber was eigentlich los ist?

Ich vertraue Patric, dass ein Update im Uhrwerk-Blog kommt, falls/wenn sie mehr über die Hintergründe kundtun können.
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: sindar am 12.06.2019 | 15:50
Ich habe von Uhrwerk bisher nur mit Splittermond zu tun gehabt, daher ein ziemlich Splittermond-lastiger Beitrag von mir (aus dem Splittermond-Forum (https://forum.splittermond.de/index.php?topic=6898.msg139416#msg139416) kopiert):

Vielen Dank an das Splittermondteam, dass sie uns, der Community, immer so  freundlich, geduldig und kompetent zur Seite gestanden haben. Ich erinnere mich noch mit Erstaunen daran, wie prompt, geduldig (gelegentlich sind da Emotionen hochgekocht) und freundlich das Team uns selbst waehrend des Superstresses im Betatest begegnet ist. Auch danach erinnere ich mich nur an schlimmstenfalls professionelle, im Regelfall freundlich-aufbauende Kommunikation. (Beispiel: Ich habe mich beim Bestellen verklickt; entweder Quendan oder Pat selber hat das auf Nachfrage korrigiert, so dass ich tatsaechlich nur ein Exemplar des Regelwerks zugeschickt bekommen habe; und das bei Sonderversand nach Irland!) Ich bin mir sicher, dass sich hier das Team und die Community gegenseitig geformt haben. Nochmals vielen Dank an die Uhrwerker und das Splittermond-Team, ihr seid die Besten!
Titel: Re: Der Uhrwerk-wertschätzen-Thread
Beitrag von: Fadenweber am 12.06.2019 | 20:17
Ich kann mich insbesondere Drakon nur anschließen. #whateverittakes