Tanelorn.net

Pen & Paper - Spielsysteme => DSA - Das schwarze Auge => DSA4 und früher => Thema gestartet von: Mann ohne Zähne am 18.06.2019 | 16:22

Titel: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
Beitrag von: Mann ohne Zähne am 18.06.2019 | 16:22
Wer von euch hat selbstgeschriebene Heldentypen für DSA1 zuhause und mag sie hier mit uns teilen? Ich sammle gerade, aber erst, wenn ich wieder meine Eltern besuchen komme, kann ich die alten Klamotten vom Speicher holen –– Hadmar v. Wieser hatte damals einige sehr schöne Klassen mit mir geteilt :)

 
Titel: Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
Beitrag von: tartex am 18.06.2019 | 16:39
Ich habe noch ein paar alte Print-Outs aus den 1990igern rumliegen:

Dieb & Wermensch (https://drive.google.com/file/d/1WPQpFl6VDM_ZXZ0wIXpmAFGUTC9ID2I_/view?usp=sharing)

Beschwörer & Barde (https://drive.google.com/file/d/11O6qRiBEhsGktJsqPibVDu2CPaG5SQCN/view?usp=sharing)

Bardenzauber, Teil 2 (https://drive.google.com/file/d/1P8CnHt1dLZgsbMKJRsByxjYWGbG-Ht8B/view?usp=sharing)
Titel: Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
Beitrag von: Mann ohne Zähne am 18.06.2019 | 16:55
Tartex,

wie geil, DANKE! :)
Titel: Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
Beitrag von: TeichDragon am 18.06.2019 | 22:05
Schick!
Wir hatten auch 3-4 selbst gebaute Profesionen, aber ich fürchte da finde ich keine Zettel mehr.
Titel: Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
Beitrag von: Mann ohne Zähne am 25.06.2019 | 19:06
Die praktisch nicht vorhandene Resonanz sowohl hier als auch im Orkenspalter-Forum zeigt entweder,

- daß DSA1 keine Sau mehr interessiert (was aber dem ganzen Kickstarter-Kaiser Retro-Gedöhns widerspricht),
- oder daß die meisten DSA1-Spieler so alte Knochen sind, daß derlei Foren ihnen wurscht sind,
- oder daß Foren wie dieses eher von Konsumenten als von Kreativen frequentiert werden.

Alle drei Möglichkeiten finde ich a) schade und b) erschreckend.  :-[ :-[
Titel: Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
Beitrag von: tartex am 26.06.2019 | 07:37
Ich habe ja in den Retro-Kickstarter investiert, obwohl ich schon alles besitze, weil ich hoffte, dass der Hype mehr DSA1-Spieler generieren würde. War aber Fehlanzeige. Bei der Spielersuche online war es nach dem Kickstarter nicht besser als vorher.

Ich behaupte sogar, dass DSA1 vorher noch was mysteriös-nostalgisches hatte, während die Ulisses-Let's-Plays es jetzt als ein reines Klamauk-Diss-Ding gebrandet haben.
Titel: Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
Beitrag von: Luxferre am 26.06.2019 | 07:55
Die praktisch nicht vorhandene Resonanz sowohl hier als auch im Orkenspalter-Forum zeigt entweder,

- daß DSA1 keine Sau mehr interessiert (was aber dem ganzen Kickstarter-Kaiser Retro-Gedöhns widerspricht),
- oder daß die meisten DSA1-Spieler so alte Knochen sind, daß derlei Foren ihnen wurscht sind,
- oder daß Foren wie dieses eher von Konsumenten als von Kreativen frequentiert werden.

Alle drei Möglichkeiten finde ich a) schade und b) erschreckend.  :-[ :-[

Vermutung:

Es interessiert einige. Die haben wahrscheinlich auch die KR Box aus Nostalgie gekauft. Gespielt wird es sehr wenig, bis fast gar nicht. Die Alten Knochen sind in Foren aktiv, fallen aber unter Vorgenanntes (interessierte, nostalgische Nichtspieler). Und ja, viele sind aus Konsum und Zerstreuung in Foren unterwegs. Wenn man sich anschaut, wie viel an speziellen Themen diskutiert wird, aber wie wenig Material in Foren Einzug hält, da wundert mich das nicht. Ist traurig, da gebe ich Dir recht.
Titel: Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
Beitrag von: Blechpirat am 26.06.2019 | 08:21
Die praktisch nicht vorhandene Resonanz sowohl hier als auch im Orkenspalter-Forum zeigt entweder,

- daß DSA1 keine Sau mehr interessiert (was aber dem ganzen Kickstarter-Kaiser Retro-Gedöhns widerspricht),
- oder daß die meisten DSA1-Spieler so alte Knochen sind, daß derlei Foren ihnen wurscht sind,
- oder daß Foren wie dieses eher von Konsumenten als von Kreativen frequentiert werden.

Alle drei Möglichkeiten finde ich a) schade und b) erschreckend.  :-[ :-[

Es gibt da Oliof, der ja mit DAS einen Versuch gestartet hat, den DSA1-Regelkern gemeinfrei zusammenzuschreiben. Er ist derzeit nicht in der deutschsprachigen Onlinerollenspielszene unterwegs. IIRC leitet er derzeit einen OD&D-Clon für seine Heimrunde. Dann gibt es rillenmanni, der hier im Forum seine Erfahrungen beschreibt, alte DSA-Abenteuer mit DSA1 zu bespielen. Und dich.

Ich vermute, das wars. Warum OD&D soviel Wirkmächtiger ist als DSA1 - eine Frage, auf die ich keine Antwort habe.
Titel: Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
Beitrag von: Grubentroll am 26.06.2019 | 08:30
Ich behaupte sogar, dass DSA1 vorher noch was mysteriös-nostalgisches hatte, während die Ulisses-Let's-Plays es jetzt als ein reines Klamauk-Diss-Ding gebrandet haben.

Schön auf den Punkt gebracht.

Und ich finde, dass man bei DSA1 nicht viel dazubauen muss. Das wird dann halt auch ganz schnell ein anderes Spiel.
Eventuell 4 bis 5 Hausregeln einführen, und das war's.



Titel: Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
Beitrag von: Rumpel am 26.06.2019 | 08:30
Die praktisch nicht vorhandene Resonanz sowohl hier als auch im Orkenspalter-Forum zeigt entweder,

- daß DSA1 keine Sau mehr interessiert (was aber dem ganzen Kickstarter-Kaiser Retro-Gedöhns widerspricht),
- oder daß die meisten DSA1-Spieler so alte Knochen sind, daß derlei Foren ihnen wurscht sind,
- oder daß Foren wie dieses eher von Konsumenten als von Kreativen frequentiert werden.

Alle drei Möglichkeiten finde ich a) schade und b) erschreckend.  :-[ :-[

Ich tippe vor allem auf Möglichkeit 3: Ich bin im Forum zumindest doch er Konsument als Kreativer.

Was mich allerdings auch erschreckt: Wir haben so lange DSA gespielt, sind aber nie auf die Idee gekommen, eigene Heldentypen zu erfinden.

Allerdings: Der Assassinenhalbling sollte auf jeden Fall berücksichtigt werden!
Titel: Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
Beitrag von: Gunthar am 26.06.2019 | 09:54
Ich frage mich, ob es oD&D und OSR im deutschsprachigem Raum nicht ähnlich geht wie DSA1? Gefeiert als Retro und dennoch sehr selten gespielt.
Titel: Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
Beitrag von: Mann ohne Zähne am 26.06.2019 | 15:56
Ich habe ja in den Retro-Kickstarter investiert, obwohl ich schon alles besitze, weil ich hoffte, dass der Hype mehr DSA1-Spieler generieren würde. War aber Fehlanzeige. Bei der Spielersuche online war es nach dem Kickstarter nicht besser als vorher.

Ging mir genauso. Ich habe auch mitgemacht, aber ebenfalls Fehlanzeige.

Zitat
Ich behaupte sogar, dass DSA1 vorher noch was mysteriös-nostalgisches hatte, während die Ulisses-Let's-Plays es jetzt als ein reines Klamauk-Diss-Ding gebrandet haben.

Meine Worte! Die gezwungene "ironische Distanz" ist in Wirklichkeit reinste Arroganz. Finde ich ganz übel. Wenn ich mir denke, wie in D&D-Kreisen das Original-D&D (das wir auch mit Begeisterung spielen) behandelt wird… ein Unterschied wie Tag und Nacht. Aber das ist halt typisch deutsche Spielerschaft.
Titel: Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
Beitrag von: akwmpe222 am 27.02.2021 | 16:46
Hier noch ein paar DSA1 Heldentypen.

Es gab ja auch mal einen Paladin. Würde mich freuen, wenn jemand den hier postet bzw. noch andere.

lg
Titel: Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
Beitrag von: tartex am 27.02.2021 | 17:19
Hier noch ein paar DSA1 Heldentypen.

Sehr schön, wo sind denn die her?

Übrigens hatte ich, als ich die allererste DSA-Runde für Gleichaltrige geleitet habe schon zumindest 2 zusätzliche Heldentypen dabei: Geist und Termitenmensch. Außerdem hatte ich schon die "vierarmigen Mutanten-Barbaren" ersonnen.

Ich bin allerdings ziemlich sicher, dass es dazu keine Aufzeichnungen gab. (Der Geist war jedenfalls von leintuchiger Gestalt und konnte durch Wände gehen.)

Naja, ich war ja auch erst 10 Jahre alt.
Titel: Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
Beitrag von: Gunthar am 27.02.2021 | 17:57
Hatte mal den Elfenmagier ersonnen. Details kenne ich nicht mehr.
KL und GE je 13
Darf keine Rüstung über Leder (RS3) tragen und darf auch kein Schild benutzen.
Einhandwaffe max. ein Elfenmesser (1W6+3). Durfte dafür aber zwei benutzen.
Als Zweihandwaffen waren nur Kurz-, Lang- und Elfenbogen erlaubt.
LE 20
AsP 30
Als Sprüche hatte er die Elfen- und die Waldelfensprüche zur Verfügung.
Titel: Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
Beitrag von: akwmpe222 am 27.02.2021 | 18:18
@tartex: Die sind aus Rollenpiel-Magazinen (fanzinen).

Hab noch welche vergessen: https://we.tl/t-939XHvzYjS

Der Geist klingt großartig.
Vielleicht hätte jemand eine Idee bzw. einen Eigenbau.
Titel: Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
Beitrag von: Ninkasi am 1.03.2021 | 12:25
neue Heldentype hatte ich mir erst für DSA2 (?) ersonnen, vorher war irgendwie der Bedarf nicht da, bzw dann war es auch eher eine Spielerei mit dem Hobby und Beschäftigung mit dem neuen Regelsystem und durch die Einführung von Typen wie Händler oder Novadi die Kreativität erst geweckt.
Mit Krieger (Abenteurer),  Magier, Elf (später auch Waldelf) und Zwerg war unsere erste Runde gut bedient.

Aber was macht einen DSA1-Heldentypus aus?
Es müssen ja irgendwelche Sonderregeln erfunden werden, sonst kann man ja quasi alles über den Abenteurer abbilden.
Diese möglichst in irgendeiner Form balancefähig, spielbar, spaßig...
Nur + 3 LE oder -3 AE oder Attributsvoraussetzungen sind belangslos.
Titel: Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
Beitrag von: tartex am 1.03.2021 | 13:06
@tartex: Die sind aus Rollenpiel-Magazinen (fanzinen).

Ja, aber aus welchen?
Titel: Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
Beitrag von: akwmpe222 am 1.03.2021 | 13:37
Aus Meisterdieb, Leviathan und Fantasywelt

Hier ist ein guter link zu fanzinen von damals
https://rpggeek.com/geeklist/154610/german-rpg-related-periodicals

lg
Titel: Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
Beitrag von: tartex am 1.03.2021 | 15:11
Ja, ich promote das ja selbst von Zeit zu Zeit im Tanelorn:

Simufant-Downloads sind bei rpggeek.com (https://rpggeek.com/rpgperiodical/25080/simufant) zu finden.

Glücklich werdet ihr wohl hier: Simufant #8 (https://rpggeek.com/filepage/172024/simufant-8-sep-1985).

(Da war die "legendäre" erweiterte Zauberliste zu DSA1 drinnen.
Titel: Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
Beitrag von: Zanji123 am 8.07.2021 | 12:03
Ging mir genauso. Ich habe auch mitgemacht, aber ebenfalls Fehlanzeige.

Meine Worte! Die gezwungene "ironische Distanz" ist in Wirklichkeit reinste Arroganz. Finde ich ganz übel. Wenn ich mir denke, wie in D&D-Kreisen das Original-D&D (das wir auch mit Begeisterung spielen) behandelt wird… ein Unterschied wie Tag und Nacht. Aber das ist halt typisch deutsche Spielerschaft.


das hat nix mit Arroganz und "deutscher Spielerschaft" zu tun. Die alten Abenteuer sind einfach echt nicht gut gealtert (alte D&D Abenteuer übrigens auch nicht) daher ist die "ironische Distanz" eher auf die Abenteuer und nicht auf das Regelwerk gemünzt.

Das Problem ist halt bei DSA das man die alten (sehr seltsamen und wirren) Abenteuer noch irgendwie in den Metaplot quetschen musste und das macht bei der Orklandtriologie Sinn (wenn auch da schon ein paar Punkte sind die eigentlich mit  dem aktuellen DSA Kanon nicht passen) aber sowas wie "Schiff der Verlorenen Seelen"  da musste halt EXTREm viel geändert werden um das noch irgendwie Kanon zu kriegen.

D&D hat solche Probleme nicht da die Welten keinen festen Metaplot haben...
Titel: Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
Beitrag von: Gunthar am 8.07.2021 | 12:07

das hat nix mit Arroganz und "deutscher Spielerschaft" zu tun. Die alten Abenteuer sind einfach echt nicht gut gealtert (alte D&D Abenteuer übrigens auch nicht) daher ist die "ironische Distanz" eher auf die Abenteuer und nicht auf das Regelwerk gemünzt.
Stimmt so nicht ganz. Wenn ich überall sehe, wie man sich an die alten Abenteuer (vor allem B2 Die Festung im Grenzland) zurückerinnert oder die mit OSR sogar wieder bespielt, kann es bei D&D nicht so schlimm sein. DSA 1 bräuchte hingegen eine leichte Auffrischung, damit es OSR tauglich ist.
Titel: Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
Beitrag von: Zanji123 am 8.07.2021 | 12:18
die alten OSR Module... hatten jetzt auch nicht so wirklich nen Plot.

ich mein "Keep on the Borderlands" ... ist eigentlich "nur" ne Sandbox mit nem passenden Dungeon separiert nach Level Stufen in der nähe.

DSA war halt da schon früh mehr auf den Plot fixiert (auch wenn der am Anfang halt noch sehr... seltsam war)
Titel: Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
Beitrag von: tartex am 8.07.2021 | 13:35
DSA war halt da schon früh mehr auf den Plot fixiert (auch wenn der am Anfang halt noch sehr... seltsam war)

Kann dir da nicht ganz folgen. Die wirklichen (und gescholtenen) DSA-Klassiker sind doch alle noch Dungeons oder zumindes locationbasiert.

Die hatten zum Glück auch noch keinen Plot.

Und wenn irgendwelche Nachfolge-Veröffentlichungen die ursprünglichen Setzungen retconnen ist das ein Fehler der späteren Veröffentlichungen und nicht der Originale. Zuerst war eben der Zauberkönig Morda (bzw. Mordor) da und wenn der dann ignoriert wurde, ist das der Sündenfall.

Seltsam für mich ist es der Kundschaft eine Mogelpackung biederes Fäntelaltermarkt-Stimmungsspiel andrehen zu wollen, wenn am Cover eines Abenteuers Monster und Mysterien versprochen werden.
Titel: Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
Beitrag von: Rorschachhamster am 8.07.2021 | 14:15
Ich hab Halbling (https://rorschachhamster.wordpress.com/2015/07/31/der-dd-halbling-fuer-dsa1/) und Kleriker (https://rorschachhamster.wordpress.com/2014/09/04/dsa1-fur-echte-klere-kerlik-krel-oder-so-und-dwimmermount/).  ;D Und ich werde demnächst auch DSA1 über ADDKON leiten - weiß nur noch nicht wann, geplant ist es schon länger. *Hust*
Titel: Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
Beitrag von: tartex am 8.07.2021 | 14:18
Ich leite ja gerade Tomb of the Serpent Kings (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,117209.msg135001974.html#msg135001974) und bin sehr angetan.
Titel: Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
Beitrag von: Zanji123 am 9.07.2021 | 13:09
Kann dir da nicht ganz folgen. Die wirklichen (und gescholtenen) DSA-Klassiker sind doch alle noch Dungeons oder zumindes locationbasiert.

Die hatten zum Glück auch noch keinen Plot.

Und wenn irgendwelche Nachfolge-Veröffentlichungen die ursprünglichen Setzungen retconnen ist das ein Fehler der späteren Veröffentlichungen und nicht der Originale. Zuerst war eben der Zauberkönig Morda (bzw. Mordor) da und wenn der dann ignoriert wurde, ist das der Sündenfall.

Seltsam für mich ist es der Kundschaft eine Mogelpackung biederes Fäntelaltermarkt-Stimmungsspiel andrehen zu wollen, wenn am Cover eines Abenteuers Monster und Mysterien versprochen werden.


Ja "Wald ohne Wiederkehr" und das "Schiff der verlorenen Seelen" war so n Klassiker den ich da auch mit meine. random Dungeon ohne großen Sinn. (der Zauberkönig Morda wurde übrigens so umgeschrieben das er irgenwas echsisches ist und irgendwie anders heisst und das es ne Dämonenbarche is afaik)
Aber auch die Orklandtriologie mit ihrer eigentlich netten Sandbox idee hat halt einige Schnitzer die die komplette Stimmung kaputt machen (Rempelkäfer u.a.)

DSA hat sich in der Anfangszeit wohl NICHT wirklich ernst genommen sonst wären die komischen Plots, seltsame Namen usw nicht so präsent. Das kommt in dern Interviews mit Werner Fuchs auch öfter so raus. Die haben nunmal Abenteuer rauspumpen müssen wie sonstwas

D&D aber irgendwie schon (oder es wirkte auf außenstehende so)
Titel: Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
Beitrag von: tartex am 9.07.2021 | 13:31
D&D aber irgendwie schon (oder es wirkte auf außenstehende so)

Ich glaube nicht, dass das frühe D&D dem deutschen Ernsthaftigkeits-Reinheitsgebot entspricht.

Da hätten wir z.B. von Gary Gygax höchselbst:

Expedition to the Barrier Peaks (https://en.wikipedia.org/wiki/Expedition_to_the_Barrier_Peaks) (1976-1980), wo es gegen ein Raumschiff und Roboter geht. Im frühen Greyhawk Castle hat sie wohl ein "Machine Level", das dann als Inspiration diente. Und worauf dann ziemlich sicher auch Borbarads Raumschiff basierte.

Dungeonland (https://en.wikipedia.org/wiki/Dungeonland) (1983), wo Alice im Wunderland für AD&D adaptiert wurde.
Zitat
Dungeonland was inspired by Alice's Adventures in Wonderland, and "includes a very dangerous Mad Hatter and March Hare, a deadly game of croquet with the Queen, and a Mock (Dragon) Turtle". Like its source material, the module is intended to be played in a "light-hearted and zany spirit", though, unlike Carroll's Alice, the player characters repeatedly face potentially lethal combat with monsters. The Cheshire Cat, for example, is a magical smilodon eager to eat adventurers.

Mit Dave Arneson fange ich an der Stelle lieber erst gar nicht an.
Titel: Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
Beitrag von: Zanji123 am 9.07.2021 | 14:57
ich schrieb "es wirkte wohl für viele so"

nicht "es ist GESETZT das D&D früher ernsthafter war!!!!!111elfelfelf"

Meine Herren zerpflückt doch meine Kommentare nicht immer so.

Des weiteren (nochmal) hatte DSA halt schon immer (oft) seeeehr ellenlange Vorlesetexte die von vielen damals als genial super betrachtet wurden und heute eher bissle fremdschäm Material hat.

Vergleich das mit alten D&D Abenteuern die halt (wenns hochkommt) mal am Anfang eine hat und rudimentäre Raumbeschreibungen (und oft die sind nicht mehr als Zahlenwerte).
Während DSA also auch schon damals Ihre Dungencrawls mit ner Story versehen hat (auch an den Haaren herbeigezogen wie bei "Schwarzer Keiler" oder "Silvanas Befreiung") war bei D&N oft das Modul der Dungeoncrawl ohne großen Hintergrund und "so SL hab mal Spass und pfusch das ins Setting rein den Hintergrund findest du irgendwo zwischen den Zeilen"
oder TLDR:
DSA = fester "Plot" der immer erklären muss warum der Dungeon o.ä. da ist plus komische seltsame Dinge
D&D = Modul = Dungeon, kaum bis wenig Hintergrund SL muss sich das selbst zusammenfrickeln. Daher "altern" die evtl. besser da man nicht viel "Hintergrund" und festen "Erzähltext" hat um die jederzeit neu zu interpretieren.


:) ernsthaft: hab mal versucht mir "Temple of the Elemental Evil" anzusehen und ja ich weis das da jetzt n Tempel ist aber irgendwie WARUM der da ist liest man als SL irgendwie zwischen X zeilen während sowas bei DSA halt breit auf den ersten 5+ Seiten breit  erklärt wird in Meisterinfos die zu 90 % kein Spieler gesehen hätte

Bevor jetzt wieder rumgeheult wird: NEIN ich bin KEIN DSA Hasser. Ich mag die dritte Edition (mit der hat's angefangen) aber jetzt auf Teufel komm raus die alten Abenteuer als "state of the Art" zu klassieren ohne die mittlerweile mit ner Priese Humor und "joha damals wars cool" zu verstehen ... sorry kann ich halt nicht.
Titel: Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
Beitrag von: tartex am 9.07.2021 | 15:18
Bevor jetzt wieder rumgeheult wird: NEIN ich bin KEIN DSA Hasser. Ich mag die dritte Edition (mit der hat's angefangen) aber jetzt auf Teufel komm raus die alten Abenteuer als "state of the Art" zu klassieren ohne die mittlerweile mit ner Priese Humor und "joha damals wars cool" zu verstehen ... sorry kann ich halt nicht.

Ich stimme dir auch fast überall zu. Mir waren die Regeln bei DSA2 halt schon zu viel und ich liebe das ursprüngliche Aventurien von 1984 (ich nenne dieses Setting "Urventurien"). Fast alles was zwischen 1986 und 1996 kam war halt nicht meines. Die Dunklen Lande war zumindest vom Grundkonzept wieder interessant für mich, aber die Plot-Abenteuer auch die Jahrzehnte danach noch schrottig.

Einzig: dieser Thread ist nicht der richtige Platz um das zu diskutieren. Ich würde vorschlagen, wir verfolgen dieses Thematik hier weiter: Fröhliche DSA-Blubberlästerrunde X  (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,102322.2625.html)

Ein gutes deutschsprachiges Abenteuer der Gegenwart ist das hier für mich: Der Heilige von Bruckstadt (https://www.nerds-gegen-stephan.de/archives/1096-Der-Heilige-von-Bruckstadt-Duestere-Besaenftigung-eines-unheiligen-Heiligen.html) Ist halt Old-School-D&D und nicht DSA.
Titel: Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
Beitrag von: Isegrim am 9.07.2021 | 15:26
Mir waren die Regeln bei DSA2 halt schon zu viel und ich liebe das ursprüngliche Aventurien von 1984 (ich nenne dieses Setting "Urventurien").

Ich frag mich immer, was das für ein "Setting" gewesen sein soll; gab doch praktisch nichts an Informationen.
Titel: Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
Beitrag von: Zanji123 am 9.07.2021 | 15:38
Ich frag mich immer, was das für ein "Setting" gewesen sein soll; gab doch praktisch nichts an Informationen.

doch mit dem ersten Erweiterungsregeln (Abenteuer Ausbau Spiel) gabs auch ne (grobe) Übersicht und durch die Abenteuer wurden ja auch dann die wichtigen Charaktere gesetzt

Der einzige Unterschied zwischen DSA 1/2 und DSA 3 onwards mit dem Setting: es war nicht so dermaßen Kleinteilig beschrieben. Ich glaub die "Regionalbeschreibungen" kamen ja erst mit DSA 3 als Boxen wobei die Heftchen auch nur "dünn" waren und nicht so brocken wie bei DSA 4
Titel: Re: DSA1: Eure neuen Heldentypen gesucht
Beitrag von: tartex am 9.07.2021 | 15:38
Ich frag mich immer, was das für ein "Setting" gewesen sein soll; gab doch praktisch nichts an Informationen.

Ja, folgender Absatz mit dem entsprechenden Bild dazu, bietet auch fast gleich viel fürs Spielen für mich, wie der gesamter grüne Albernia-Regionalband.

Zitat
Wer will sagen, ob es an diesen üblen Schurken lag oder an einem Erdbeben, bei dem Havenas Unterstadt für immer in den Fluten versank - fest steht nur, die stolze Stadt verblühte rascher, als sie aufgestiegen war. Die Kauffahrer steuerten andere Häfen an, die hölzernen Kräne auf den Kaimauern standen still und verrotteten. Vom früheren Reichtum war bald nichts mehr zu sehen; nur das üble Gesindel war Havena geblieben ...