Tanelorn.net

Pen & Paper - Rollenspiel => Pen & Paper - Allgemein => Thema gestartet von: Hotzenplot am 6.08.2019 | 17:25

Titel: Selbstreflexion: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Hotzenplot am 6.08.2019 | 17:25
Selbsteinschätzung: Warum spielen manche Leute nicht oder nicht mehr bei euch, wenn ihr leitet?

Explizit ausgenommen sind echte zeitliche, technische o. ä. Gründe.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: rillenmanni am 6.08.2019 | 17:28
Ganz bestimmt der Blechpirat, weil er eine Runde (seine erste bei mir) totaaal langweilig fand. :)
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Kaskantor am 6.08.2019 | 17:41
Mir ist mal ein Spieler (oder mehrere?) wegen meiner RPG-Sprunghaftigkeit und meiner gesteigerten Tödlichkeit beim leiten abgesprungen.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Luxferre am 6.08.2019 | 17:43
Selbsteinschätzung: Warum spielen manche Leute nicht oder nicht mehr bei euch, wenn ihr leitet?

Explizit ausgenommen sind echte zeitliche, technische o. ä. Gründe.

Wie ist es bei Dir?



Bei mir ist in der Tat bisher noch niemand abgesprungen.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: JS am 6.08.2019 | 17:45
Es gab bisher nur wenige, die nicht mehr mit mir als SL spielen wollen, aber das waren immer die gleichen Spielertypen, die sich alle (auch wirren) Freiheiten wünschen und sich schnell gerailroaded fühlen. Mit denen will ich allerdings auch nicht mehr spielen. Meine Gruppen lehnten sie aber auch ab, weil man einfach im Spiel nicht jeden Schwachsinn einbinden und akzeptieren muß und möchte.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Ruinenbaumeister am 6.08.2019 | 17:48
Richtig abgesprungen ist mir nur einmal einer. Ich hatte von ihm einen vollständigen, regelkonformen Charakterbogen verlangt. Er reagierte darauf etwas dünnhäutig.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Lord Selis am 6.08.2019 | 17:50
Alle spielen nicht mehr bei mir, wenn ich leite. Ich leite seit Jahren nicht mehr ;D

Aber so, hmm.
Gute Frage, es gab ein paar unzufriedene Spieler, in meiner Endphase aber vorher ist eigentlich nie jemand ausgestiegen, vielleicht wurden damals Fehler auch eher verziehen.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Megavolt am 6.08.2019 | 17:51
- Weil ich nach dem Überschreiten eines gewissen innerlichen point of no return Spielgruppen ohne Rücksicht und Gnade so strukturiere, dass die Leute, die keine Termine organisieren oder einhalten können, glasklar das Nachsehen haben. Das stößt nur selten auf Gegenliebe.
- Weil es persönliche Animositäten gibt.

Wiewohl die zweite Variante so eine Sache ist. Ich habe den begründeten Verdacht, dass ich schon Spieler hatte, die bei mir mitgespielt haben, obwohl sie mich echt nicht leiden konnten. Es hat ihnen aber unter dem Strich zu viel Spaß gemacht, als dass die Abneigung für einen Ausstieg gereicht hätte. Ich hatte mal ein Pärchen in der Gruppe, das diese Nummer möglicherweise über ein Jahr lang durchgehalten hat. ~;D
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Luxferre am 6.08.2019 | 17:53
Wiewohl die zweite Variante so eine Sache ist. Ich habe den begründeten Verdacht, dass ich schon Spieler hatte, die bei mir mitgespielt haben, obwohl sie mich echt nicht leiden konnten. Es hat ihnen aber unter dem Strich zu viel Spaß gemacht, als dass die Abneigung für einen Ausstieg gereicht hätte. Ich hatte mal ein Pärchen in der Gruppe, die diese Nummer möglicherweise über Jahr lang durchgehalten hat. ~;D

Klingt auch irgendwie witzig. Ich gehe davon aus, dass Du das nicht erst in der Retrospektive gerafft hast?  >;D
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Megavolt am 6.08.2019 | 17:55
Klingt auch irgendwie witzig. Ich gehe davon aus, dass Du das nicht erst in der Retrospektive geraffz hast?  >;D

Es war rollenspielerische Saure-Gurken-Zeit und die beiden waren wirklich, wirklich gute Rollenspieler. Ich denke, ich habe mir da viel in die eigene Tasche gelogen und Sympathien ausgemalt, die niemals da waren.

Die Sache ist dann in reineweißem Ghosting geendet.  ~;D
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Luxferre am 6.08.2019 | 17:57
Es war rollenspielerische Saure-Gurken-Zeit und die beiden waren wirklich, wirklich gute Rollenspieler. Ich denke, ich habe mir da viel in die eigene Tasche gelogen und Sympathie ausgemalt, die niemals da war.

Sowas ist ätzend.

Ich spiele ja auch nicht mehr mit meinen Jugend"kumpels", was aber auf Gegenseitigkeit beruht. Müsste mal überlegen, ob die mir jemals ein Feedback gaben. Glaube aber nicht, hauptsache ihre coolen Drow spielen und alles niedermetzeln, was nicht bei 3 in einer Unverwundbarkeitssphäre war ...
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Tegres am 6.08.2019 | 18:05
Eine Spielerin spielt nicht mehr bei mir, weil ihr weder Fantasy noch Cthulhu gefallen, was momentan das einzige ist, was ich leite.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Megavolt am 6.08.2019 | 18:11
Eine Spielerin spielt nicht mehr bei mir, weil ihr weder Fantasy noch Cthulhu gefallen, was momentan das einzige ist, was ich leite.

"Es liegt nicht an dir, es liegt an mir. Ich bin gerade in einer schwierigen Phase meines Lebens, mir gefällt gerade weder Fantasy noch Cthulhu."

Finde den Subtext!  ~;D
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Huhn am 6.08.2019 | 18:18
Da ich eigentlich nur Oneshots leite, ist mangels Gelegenheit niemand wutentbrannt oder enttäuscht aus einer meiner Runden ausgestiegen. Kann mir aber schon vorstellen, dass es Leute gibt, die sich bei mir eher nicht nochmal für ne Runde melden würden. Mutmaßlich weil es ihnen nicht gefallen hat oder sie mich nicht mochten - aber so ein Feedback bekommt man als SL ja selten.  :think:
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Sagadur am 6.08.2019 | 18:23
Ich hatte zu Anfangszeiten in meinem System eine Charakterklasse leider mächtig zu stark aufgemotzt (damals noch in einem D&D sehr ähnlichen System). Das habe ich dann versucht vorsichtig etwas zu reduzieren, damit die anderen Charaktere der Gruppe auch mal leuchten dürften. Der zugehörige Spieler legte sein Charakterblatt auf den Tisch und ging.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Vasant am 6.08.2019 | 18:43
Was ich weiß:

Was ich vermute:

Mittendrin gegangen ist noch niemand und ich habe eigentlich fast immer gerade so viele Runden, dass es nur gelegentlich in Stress ausartet. An Interessenten mangelt es mir dank Internet & Großstadt zum Glück auch nie – goldene SL-Zeiten, quasi  :)
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: bobibob bobsen am 6.08.2019 | 18:44
Ich hatte einen Mitspieler der wollte sich kein Blut vorstellen. Da es aber bei mir gelegentlich Kämpfe gibt (damals spielten wir D&D 3.5) mußten wir uns trennen.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Issi am 6.08.2019 | 19:13
Freiwillig ist noch niemand gegangen.
Aber man muss sich nicht alles antun.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Undwiederda am 6.08.2019 | 19:22
Als ich umgezogen bin und eine Gruppe fand, experimentierten wir ein bisschrn was wir eigentlich wollten.
Wir starteten mit D&D 3.5, und übergaben den Spielleiter an mich. Erst leitete ich Vampire the Masquerade aber die hielt nicht lange und wir wechselten auf Dark Ages. Das war einem Spieler zuviel und er ging.
Ironischerweise spielten sir Dark Ages dann über 2 Jahre und es war ne sehr coole Kampagne.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Niniane am 6.08.2019 | 19:52
Ich hatte mal eine Spielerin, die nach zwei Abenden aus der Gruppe ausgestiegen ist, weil sie (O-Ton) "nicht genug Fantasie" für das Spiel hat.

Ansonsten waren es eher so Kindergarten-Gründe wie in unserer Vampire-Chronik, wo zwei Mitspieler behauptet haben, wir (der andere SL und ich) hätten ihnen ihre Charaktere verbieten wollen. Wir hatten sie lediglich gebeten, die Charaktere etwas zurückzustellen, weil wir nicht gleich mit Blutlinien anfangen wollten, sondern erstmal nur die fünf Hauptclans als SC haben wollten.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Lord Selis am 6.08.2019 | 19:56
Ich hatte einen Mitspieler der wollte sich kein Blut vorstellen. Da es aber bei mir gelegentlich Kämpfe gibt (damals spielten wir D&D 3.5) mußten wir uns trennen.
Anmerkung: ist OT aber muss einfach
Ich hatte mal einen SL, er müsse nach einer Beschreibung eines verkatertes Aufwachen, meiner White Court (Dresden Files),  kotzen. Dabei hab ich das Ergebnis des Dreiers gar nicht so detaliert beschrieben, wenn eher FSK 16. Aber immer auf die Härte des Settings hinweisen ^^
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: JS am 6.08.2019 | 20:04
Eine Mitspielerin hat uns mal nach einer Runde verlassen, weil wir ihr "zu technisch spielen würden". Begründung: Ich hatte einem Mitspieler einmal gesagt, wieviele Trefferpunkt ich ihm heilen würde.
Verdammt, ich frage mich bis heute, wie ich diese Info OHNE Zahlenangabe hätte mitteilen sollen. Ausdruckstanz?
 >;D
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Caranthir am 6.08.2019 | 20:06
Bei mir ist mal ein Spieler auf ner Con aufgestanden und gegangen. Das war am Morgen die erste Runde, es hatten sich zu viele Leute für die Runde gemeldet (bei 5 mache ich normalerweise auf einer Con Schluss) und der Spieler war total übernächtigt. Was dann dazu kam, war, dass ich von der Menge der (fremden) Spieler ein bisschen eingeschüchtert war. Als der Spieler aufstand, hatte ich erstmal einen Kloß im Hals, das legte sich aber schnell.

Führte bei mir einfach dazu, klarer meine Grenzen zu erkennen und zu setzen. Ich finde Cons ganz schlimm, wenn Akkustik, Spielerzahl und andere Rahmenbedingungen wie Übernachtung nicht stimmen.

Aus ner festen Runde ist glaube ich noch nie einer raus und wollte hinterher nicht mehr mit mir spielen. Aber die Art der Spiele, die ich anbiete (wenn ich denn mal dazu komme und in Deutschland bin), zieht klar auch Spieler an und stößt andere eben ab. Ist halt so, Geschmackssache und so.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Rhylthar am 6.08.2019 | 20:23
Ich hatte es mal temporär, dass eine Gruppe nicht mehr mit mir als SL spielen wollte.

Heute würde ich es "Kinderkacke" abtun, damals hat es fast die Runde zerstört. Hintergrund war, dass wir damals in unserer Sturm und Drang-Phase waren und Rollenspiel ab Mittag nach dem Saufabend eben nicht unbedingt immer der beste Zeitpunkt war. Alberne Spieler, die mich mit Sachen nervten (weil ich auch übernächtigt war)...der eine schaltet auf stur, die anderen auch. ´nough said.

Also, wenn jemand mich jemals fragt, ob es auch im tiefsten Winter Hawaii-Hemden in New York zu kaufen gibt: Ja, in Gottes Namen...gibt es. Immer.  ;D
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: schneeland am 6.08.2019 | 20:34
Wirklich geflohen ist noch niemand. Es gibt Leute, mit denen ich nicht mehr spiele, aber da ist eher der Kontakt allgemein eingeschlafen. Bei manchen davon gehe ich davon aus, dass sie heute nicht mehr mit mir spielen würden, weil ich ihnen politisch zu konservativ/nicht links genug bin (aber auch da ist der allgemeine Kontakt mittlerweile nicht mehr nennenswert vorhanden).

Rückblickend betrachtet waren allerdings einige meiner Abenteuer durchaus beschissen - es wäre also gerechtfertigt gewesen, wenn die Spieler sich dagegen gewehrt hätten ;)
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: hassran am 6.08.2019 | 20:51
Also, wenn jemand mich jemals fragt, ob es auch im tiefsten Winter Hawaii-Hemden in New York zu kaufen gibt: Ja, in Gottes Namen...gibt es. Immer.  ;D

Gruselig. Ist sowas eine archetypische RPG Erfahrung? Ich habe eine eerily ähnliche Erfahrung.

Grüße

Hasran
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Rhylthar am 6.08.2019 | 20:54
Gruselig. Ist sowas eine archetypische RPG Erfahrung? Ich habe eine eerily ähnliche Erfahrung.

Grüße

Hasran
Wie gesagt, ich gebe da keinem die Schuld. Ich wollte das "coole neue SR-Cyberpirates" ausprobieren (und hatte auch noch den Roman gelesen), die SC waren in New York und die Spieler bei min. 1,5 Promille. Und wollten halt unbedingt Hawaii-Hemden für Miami. Tja, und ich mit "nur" 1,2 Promille wollte endlich spielen, also mal auf stur gestellt und "Nein" gesagt. Tja, sowas spult sich dann hoch.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Lord Selis am 6.08.2019 | 20:57
Kenne Leute, die stellen bei 0 Promille auf stur bei sowas.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: rillenmanni am 6.08.2019 | 20:58
Weiß gar nicht mehr, ob es bald nach dem 18. Geburtstag meines Freundes war (September 1992) oder erst im Frühjahr 1993: Mein langjähriger und einziger Spielpartner - wir hatten seit Ende 1985 nur zu zweit aber mit 3+3 Helden für den Spieler DSA1+2 gespielt - eröffnete mir, er sei nun 18 und damit zu alt fürs Rollenspiel. Schock! Das war natürlich nur bedingt auf mich und auf mich als SL gemünzt. Andererseits: Aus der Gleichung kann ich mich auch nicht rauskürzen.

@schneeland: Grundeinstellungskonflikte können natürlich immer vorkommen. Ich hatte aber ab 1993, als ich mich ja wegen der oben erwähnten Zäsur öffnen musste, die Erfahrung gemacht, dass das Hobby unter Umständen auch Gräben schließt. Wenn der Anarcho mit dem Polizisten einträchtig dem Rollotum frönt etc.

@Rhylthar: Du warst aber auch ganz schön stoffelig! :) Jeder Jetztzeit-Rollorunde ist besser mit Hawaii-Hemden!
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Rhylthar am 6.08.2019 | 21:00
Zitat
@Rhylthar: Du warst aber auch ganz schön stoffelig! :) Jeder Jetztzeit-Rollorunde ist besser mit Hawaii-Hemden!
Jahaaa, ich mag die Dinger auch!  :-\

Ich war halt ne Zicke. ;)
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: hassran am 6.08.2019 | 21:01
Wie gesagt, ich gebe da keinem die Schuld. Ich wollte das "coole neue SR-Cyberpirates" ausprobieren (und hatte auch noch den Roman gelesen), die SC waren in New York und die Spieler bei min. 1,5 Promille. Und wollten halt unbedingt Hawaii-Hemden für Miami. Tja, und ich mit "nur" 1,2 Promille wollte endlich spielen, also mal auf stur gestellt und "Nein" gesagt. Tja, sowas spult sich dann hoch.

Kenne ich nur zu gut. Kommt in den besten Häusern vor. ;)

Heute hätte ich kein Problem damit ein kleines Abenteuer daraus zu stricken. "Quest for it" ist ein schönes Konzept.

Meine alte Gruppe wollte nicht mehr mit mir als Spielleitung Shadowrun spielen, weil ich mich bei einem Who-dunnit? extrem dumm und stur angestellt hatte und auf "meine" Lösung zu bestehen.

Grüße

Hasran
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Moonmoth am 6.08.2019 | 21:11
Oh. Mich/meine Gruppe halt mal ein Spieler/Auch-SL verlassen, weil sein Freund nur dann endlich Rollenspiel ausprobieren wollte, wenn mit anderen Leuten stattfinden würde, die er ausgesucht hatte.  Tja, das muss wohl Liebe sein. 8) Aber damals tat es echt weh, weil das wirklich jahrelang eine sehr effektive, stabile Gruppe war und es tatsächlich für alle aus heiterem Himmel kam.

Oh, einmal habe ich mich aus Pietätsgründen geweigert, aus für mich unerfindlichen Gründen einen Mercedes-Motor in einen Chevy Bel Air einbauen zu lassen. Das gab aus noch unerfindlicheren Gründen echt Ärger in der Traveller (!) Gruppe und effektiv haben sich dann zwei Spieler geweigert mit mir als SL weiter zu spielen, weil ich "was gegen Deutschland" hätte. Jup, das zu erklären wäre eine lange Geschichte. Jup, das waren finstere, lang vergangene Zeiten. ~;D
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Rhylthar am 6.08.2019 | 21:11
Ach, und ein Spieler ist wohl mal nur aus "Gruppenzwang" geblieben.

Weil ich ihm gesagt habe, dass seine Regelauslegung bei D&D 3.5 zwar kreativ und plausibel klingen würde, doch leider falsch sei. Wollte er nicht einsehen. Nachdem ich dann 10 min später alle relevanten Passagen inkl. Sage Advice und sonstiges aufgezeigt hatte (und der Rest der Gruppe mir zustimmte), hat er brummelnd weitergespielt. Wundert es irgendjemanden, dass sein SC in der Sitzung unnötigerweise verstorben ist und er die Woche danach fröhlich was neues präsentierte?  ::)
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: schneeland am 6.08.2019 | 21:14
@schneeland: Grundeinstellungskonflikte können natürlich immer vorkommen. Ich hatte aber ab 1993, als ich mich ja wegen der oben erwähnten Zäsur öffnen musste, die Erfahrung gemacht, dass das Hobby unter Umständen auch Gräben schließt. Wenn der Anarcho mit dem Polizisten einträchtig dem Rollotum frönt etc.

Ja, zu Schul- und Studienzeiten hat das bei mir auch noch recht gut geklappt. Gefühlt waren die Leute da allerdings auch noch entspannter als heute. Nicht nur beim Rollenspiel hat da im Zweifelsfall auch der Punk mit dem Schwarzmetaller zusammengesessen, solange es nur genug Bier und ein bisschen schrammelige Musik gab. Aber vielleicht ergibt sich ja tatsächlich nochmal die Chance zu überprüfen, ob das heute auch noch funktioniert.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Lord Selis am 6.08.2019 | 21:24
Ach das kommt doch immer drauf an. Wir hatten in den Nuller Jahren auch einen aus ner schlagenden Verbindung bei uns sitzen und die sind jetzt ja auch nicht so bekannt für eine linkere Lebenseinstellung. Der hatte nur ein Problem mit mir, nachdem er mich mit meinem Gürtel mit den umgedrehten Kreuzen gesehen hatte und rastete aus, weil ich mal vorschlug anstelle von D&D und SR mal ne kurze Runde Buffy einzuwerfen, er wollte nun nichts anderes spielen.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Feuersänger am 6.08.2019 | 21:29
Hat sich mittlerweile eh erledigt, aber vor Jahren sind meine damalige Freundin und ich mal überein gekommen, dass ich nicht mehr leite wenn sie mitspielt. Gemeinsam in einer Runde spielen lief super, da waren wir ein gutes Team. Aber wenn ich geleitet habe, hat sie sich immer von mir gedisst gefühlt. Ich hab halt in erster Linie nur versucht, keine Bevorzugung aufkommen zu lassen -- wir alle hassen doch diese SLs, die ihre Partner pampern, und das kann mir auch glaub ich niemand vorwerfen. Dass ich sie _wirklich_ unnötig hart angefasst habe, glaube ich auch nicht, aber sie hat es halt so empfunden.

Zur Einordnung, es ging mehr oder weniger um solche Situationen:
D&D 3.5, sie spielte eine Halbling-Schurkin, und hielt es bei einem Kampf gegen 4 Wachen für eine super Idee, exakt zwischen sie reinzutumblen, und zwar so dass wirklich alle vier sie in der Zange hatten.
W_W
_S_
W_W

Natürlich bekam sie da gewaltig auf die Fresse. Aber mal ehrlich, was hätte ich da machen sollen? ^^ "Sie hat uns umzingelt! Beine!"?
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: YY am 6.08.2019 | 21:56
er sei nun 18 und damit zu alt fürs Rollenspiel

Kann man so machen. Ist dann halt kacke ;D
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: JS am 6.08.2019 | 22:29
Jo, dann hätte ich vor gefühlten 50 Jahren das einzige Hobby aufgeben müssen, das mich seit gefühlten 75 Jahren schön begleitet und befeuert.
Bevor ich mich jetzt also aufrege, isses mir lieber egal.
:)
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: YY am 6.08.2019 | 22:37
Ja, da gilt mal wieder das Zitat von C.S. Lewis:
“When I became a man I put away childish things, including the fear of childishness and the desire to be very grown up.”
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: schneeland am 6.08.2019 | 22:39
Hätte dem Mann doch nur jemand erzählt, dass es auch andere Rollenspiele als DSA gibt *duck* ;)
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: JS am 6.08.2019 | 22:44
Verstehe, verstehe, knick, knack...
 ;)

(https://www.rpg.net/pictures/show-pic.phtml?picid=28662)
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Issi am 6.08.2019 | 22:52
Weiß gar nicht mehr, ob es bald nach dem 18. Geburtstag meines Freundes war (September 1992) oder erst im Frühjahr 1993: Mein langjähriger und einziger Spielpartner - wir hatten seit Ende 1985 nur zu zweit aber mit 3+3 Helden für den Spieler DSA1+2 gespielt - eröffnete mir, er sei nun 18 und damit zu alt fürs Rollenspiel
Das ist schon verständlich.
So erwachsen wie mit 18 wird man nie wieder.  ~;D
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: rillenmanni am 6.08.2019 | 23:10
An DSA lag es gewiss nicht! :)
Ich denke, es war zum einen was Persönliches - wir waren ja beste Freunde, aber hatten damals nicht unsere allerbeste Phase. Und ich konnte ne echte Zicke sein. (War und bin ja sehr gelassen, aber der liebe Marco war der einzige Mensch, der all meine Trigger kannte und auch bediente. :) Da stand ich dann und wann schon mal auf und weigerte mich, weiterzuleiten, bis er gefälligst x machte etc. :) ) Außerdem hatten wir in den anderthalb Jahren zuvor - durch mich - durchaus zaghafte Kontakte zu anderen Rollenspielern gepflegt (und zB Paranoia (hui!) und Ruf des Warlock (pfui!) gespielt), und ich denke, da waren ihm einige Leute zu schräg / nerdig, während Marco ja eher der Coole war, zumindest seinem Anspruch nach.

Bin auf jeden Fall froh über die knapp 8 Jahre Intensiv-Duett! Kann auch nicht jeder vorweisen. Und ständig sechs SC zu führen, das ist mE schon eine spezielle Erfahrung.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Hotzenplot am 7.08.2019 | 08:26
Bin auf jeden Fall froh über die knapp 8 Jahre Intensiv-Duett! Kann auch nicht jeder vorweisen. Und ständig sechs SC zu führen, das ist mE schon eine spezielle Erfahrung.
Finde ich total witzig, sowas habe ich noch nie gehört. Klar, mal ein 1on1, aber 8 Jahre? Krasser shit.


Wie ist es bei Dir?

Ich weiß gar nicht, ob ich mich an alles erinnere. Die super-beste-Kumpels-Clique fand meinen Leitstil und mich natürlich immer cool. Kulturschock wenn mal jemand kam und das anders sah. Unter Jugendsünden stempele ich jetzt einfach mal den Typen ab, dessen SC ich einfach so hab abnippeln lassen, weil der nicht so ein Powergamer und Munchkin war wie wir. Dann gab es noch die ein oder anderen Leute bei uns aus dem Kaff, die es nicht haben konnten, wenn ich meinen Bruder bevorzugt habe. Frechheit. Einer von denen hat Tage später mal "kassiert", weil er während des Spiels aufgemuckt hatte. ^^

Heutzutage, also sagen wir mal die letzten 10 Jahre bis jetzt, eine Zeit, in der ich intensiver das Hobby betreibe als zuvor (nicht zuletzt dem :T: geschuldet), ist es etwas anders. Es gibt Leute, die ganz bewusst und gerne mit/bei mir spielen. Aber es gibt auch Leute, die mir und meinem Stil aus dem Weg gehen. Gerade in oneshots bei mir ist es denen glaube ich zu pulpig und/oder zu blutig. Zuviel Gangsterrapper- oder Nazikram. Aber das ist ja irgendwo "normal", Stilfrage eben.

Dennoch gab es einige Auffälligkeiten. Der Typ, der seine Naziklamotten ausziehen musste, als er mit mir (ich als Spieler) an einem Tisch saß, hat später behauptet, dass er bei mir als SL auch nicht unbedingt mitspielen wollte, als wir die Runde reflektierten und allgemein über Stil sprachen. Klar, Stil und so.  ~;D
Einem Spieler habe ich mal gesagt, dass ich keinen Bock mehr auf ihn habe. War ein Alkoholiker, der manchmal einen der anderen Spieler runtermachte. Je mehr ich von ihm erfuhr (es ist halt ein Kaff bei uns), desto mehr war mir klar, dass ich keinen Bock auf den habe. Ich war damals frisch Vater und hatte keine Lust, so einen Typen bei mir in der Bude zu haben, wenn unser Kurzer da rumlurkt. Ich habe ihm deutlich gesagt, dass er dennoch bei mir mitspielen kann, er soll mich nur nicht privat zumüllen. Er ist dann aus der Runde ausgestiegen. Kam von dem Zeug nicht runter und ist vor ungefähr einem Jahr verstorben. Rest in Peace!

Vermutlich habe ich jetzt noch den ein oder anderen vergessen. Bei manchen weiß man ja auch nicht, wie vorgeschobenen manche offizielle Begründung ist.
Insgesamt glaube ich aber, dass einige Leute nicht wirklich ehrlich waren.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Luxferre am 7.08.2019 | 08:31
Der Typ, der seine Naziklamotten ausziehen musste, als er mit mir (ich als Spieler) an einem Tisch saß, hat später behauptet, dass er bei mir als SL auch nicht unbedingt mitspielen wollte, als wir die Runde reflektierten und allgemein über Stil sprachen. Klar, Stil und so.  ~;D

Check ich net ...

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Lord Selis am 7.08.2019 | 10:00
ein Typ mit Nazi Klamotte bräuchte sie gar nicht erst auszuziehen, der dürfte gleich wieder gehen, weil in mein Heim kommt so einer nicht.
Wobei was für Nazu Klamotte, so sicherlich nicht in SS Uniform aber so mit eindeutiger Symbolik?
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Feuersänger am 7.08.2019 | 10:30
Zitat
ist vor ungefähr einem Jahr verstorben

Das ist natürlich ein ziemlich finaler Grund, nicht mehr bei einem mitzuspielen.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: JS am 7.08.2019 | 10:34
Vermutlich Thor Sowieso & Co.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: hassran am 7.08.2019 | 10:36
Zuviel Gangsterrapper- oder Nazikram.

Zum Verständnis: Meinst du, das seien wiederkehrende Spielelemente, die andere nicht mochten oder sind das "Spielertypen", die deine Spielinhalte nicht mochten?

Grüße

Hasran
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: unicum am 7.08.2019 | 10:42
Selbsteinschätzung: Warum spielen manche Leute nicht oder nicht mehr bei euch, wenn ihr leitet?

Explizit ausgenommen sind echte zeitliche, technische o. ä. Gründe.

- Das naheliegenste: Die Spielstile sind zu verschieden: etwa Powergaming vs Storytelling.
- Ich mag eher langsamen Progress (wenig EP) andere mögen schnellen (viele EP)
- Ich schlage als SL ein Regelwerk und Setting vor und dass ist für die Person einfach nichts.

und schliesslich:
- persöhnliche Anomositäten

Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: unicum am 7.08.2019 | 10:48
Bei mir ist mal ein Spieler auf ner Con aufgestanden und gegangen. Das war am Morgen die erste Runde, es hatten sich zu viele Leute für die Runde gemeldet (bei 5 mache ich normalerweise auf einer Con Schluss) und der Spieler war total übernächtigt. Was dann dazu kam, war, dass ich von der Menge der (fremden) Spieler ein bisschen eingeschüchtert war. Als der Spieler aufstand, hatte ich erstmal einen Kloß im Hals, das legte sich aber schnell.

Das ist mir auch mal passiert,...
das ich zu übernächtig war und als Spieler aufgestanden und gegangen bin.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Faras Damion am 7.08.2019 | 10:51
Bei mir war's meistens das Herz. Ex-Lover oder Möchtegernlover. Ich alter Schwerenöter.  ::)

An dem einzigen anderen Fall knabbere ich immer noch. Ich bilde mir ein, sehr gut auf Spielerwünsche eingehen zu können, aber an einem kam ich nicht ran. Nichts hat gezündet. Dabei hätte er eigentlich perfekt in die Gruppe gepasst. Nach 6 Monaten ist er ausgestiegen. Da kann ich den Finger immer noch nicht auf das Problem legen.  wtf?

Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: unicum am 7.08.2019 | 10:53
Hat sich mittlerweile eh erledigt, aber vor Jahren sind meine damalige Freundin und ich mal überein gekommen, dass ich nicht mehr leite wenn sie mitspielt. Gemeinsam in einer Runde spielen lief super, da waren wir ein gutes Team. Aber wenn ich geleitet habe, hat sie sich immer von mir gedisst gefühlt. Ich hab halt in erster Linie nur versucht, keine Bevorzugung aufkommen zu lassen -- wir alle hassen doch diese SLs, die ihre Partner pampern, und das kann mir auch glaub ich niemand vorwerfen. Dass ich sie _wirklich_ unnötig hart angefasst habe, glaube ich auch nicht, aber sie hat es halt so empfunden.

 :d

Ich hab das andere (also SL schiebt Partner - oder noch schlimmer "Love-interest" zeugs zu) einfach auch zu oft erlebt.

Jezt muss ich nur noch meiner Ehefrau auch das Rollenspielen beibringen dann kann ich solch schlechtes Spielleiten auch endlich machen  >;D
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Hotzenplot am 7.08.2019 | 11:31
ein Typ mit Nazi Klamotte bräuchte sie gar nicht erst auszuziehen, der dürfte gleich wieder gehen, weil in mein Heim kommt so einer nicht.
Wobei was für Nazu Klamotte, so sicherlich nicht in SS Uniform aber so mit eindeutiger Symbolik?

Es war halt ne sehr kleine, schöne und eigentlich familiäre Con, bei der ich erstmalig war. Sonst hätte ich es vorher schon eskalieren lassen. Aber ich dachte mir: Ach, bist neu, hälst mal die Schnauze. Wobei es dann beim Essen schon Diskussionen um die Klamotte gab, hab mich da aber raus gehalten. Die Marke war eindeutig, also nichts, was auch Hools oder so tragen. Entweder Thor Steinar oder Consdaple. Ich glaube ersteres. Will das hier auch nicht zu sehr ausweiten, mehr bei Interesse per PM.

Zum Verständnis: Meinst du, das seien wiederkehrende Spielelemente, die andere nicht mochten oder sind das "Spielertypen", die deine Spielinhalte nicht mochten?

Hehe, ne schon Spielelemente. Ich mache gerne was mit Weird War. Nazizombies und Werwolfwomen from the SS und so, gerne auch wie zuletzt Nazis auf Dinosauriern (Hohlweltkram).
Außerdem mag ich Mileuzeug und da sind (schwarze) Gangster ein häufiger vorkommendes Settingbild bzw. dann eher die Spielercharakter. Letztes :T: Treffen habe ich z. B. was mit PDQ# geleitet, wo die SC schwarze Gangster waren, die zu Witchhuntern wurden. Titel der Runde war: Motherfucka Hunters (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,108651.0.html). Mit entsprechender Musik und entsprechendem Sprachgebrauch. Das ist nun mal nicht jedermanns Sache. Ich kann es absolut verstehen, wenn jemand nicht mehr in diesen Runden mitspielt, weil er/sie von einem NSC laut schreiend als abgefuckte Crackhure beschimpft wurde. ;)
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Rhylthar am 7.08.2019 | 11:39
Meeeh...mich dünkt, Hotze wäre mein idealer SL für World War: Cthulhu.  :ctlu:
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Hotzenplot am 7.08.2019 | 11:48
Bei mir war's meistens das Herz.

Und ich dachte, jetzt wird von einer Coronar-RPG-Runde erzählt. ^^

Meeeh...mich dünkt, Hotze wäre mein idealer SL für World War: Cthulhu.  :ctlu:

Ja, wäre ich auf jeden Fall dabei, wenn es etwas pulpig sein darf ;). Ich hab mir damals auch A!C geholt, aber SW ist einfach nichts für mich (zum Leiten jedenfalls).
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Tsuyoshi Hamato am 7.08.2019 | 11:50
Mir ist ein Spieler mal aus der Far-East-Fantasy-Runde gegangen, weil er "sein Charakter kann nicht sterben" spielen wollte. Ich wollte aber ohne seltenen, aber durch Situation+Zufall möglichen Charaktertod nicht leiten. Wir beide waren davor implizit von der jeweiligen Gruppenvertrags-Version ausgegangen - er brachte die Frage nach einigen Sitzungen auf, als die Chars mal einen Kampf nur äußerst knapp gewonnen, mit zwei knapp überlebenden K.O.s auf SC-Seite.
Schade, da er seinen Charakter sehr extensiv ausgearbeitet (u.a. ihn kunstfertig per Hand in Farbe gemalt) und auf meine Welt hin zugeschnitten hatte - aber vielleicht konnte er ihn ja trotzdem dann noch woanders verwenden.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Rhylthar am 7.08.2019 | 11:53
Zitat
Ja, wäre ich auf jeden Fall dabei, wenn es etwas pulpig sein darf ;). Ich hab mir damals auch A!C geholt, aber SW ist einfach nichts für mich (zum Leiten jedenfalls).
Pulp Cthulhu, Baby!  8)
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Issi am 7.08.2019 | 12:06
:d

Ich hab das andere (also SL schiebt Partner - oder noch schlimmer "Love-interest" zeugs zu) einfach auch zu oft erlebt.

Jezt muss ich nur noch meiner Ehefrau auch das Rollenspielen beibringen dann kann ich solch schlechtes Spielleiten auch endlich machen  >;D
Ich kenne das eher wie Feuersänger, dass Partner extra nicht geschont werden, um eben das zu vermeiden.
Und das ist auch Ok.
 
Beim "Ohne Furcht und Adel" wird man ja auch gemeuchelt und bestohlen, ohne dass man hinterher ne Beziehungskrise hat.

Fände es auch komisch einen Liebesbeweis durch eine Extrabehandlung zu erwarten oder erbringen zu müssen.

Kenne es eher so:
"Bring mich bitte um Schatz!"
Und " noch ein letzter Kuss vor dem Rollenspiel, denn dann bin ich Spielleiter! " >;D

Edit. Es gibt ja auch einige Brett und Kartenspiele für 2 Spieler zum Abhärten.
Wenn da auch das Verlieren klappt, und sie dich danach immer noch mag, kannst Du es ja mit Rollenspiel mal versuchen.  ~;D
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Issi am 7.08.2019 | 12:32
Mir ist ein Spieler mal aus der Far-East-Fantasy-Runde gegangen, weil er "sein Charakter kann nicht sterben" spielen wollte. Ich wollte aber ohne seltenen, aber durch Situation+Zufall möglichen Charaktertod nicht leiten.
Hatte ich auch mal fast: Der Spieler war kreidebleich, und hat gefragt : "Wie? Mein Charakter kann auch sterben? Ich kenne keine Runde, in der ein Charakter sterben kann! "
Er wirkte so geschockt, dass ich erst dachte, er steigt aus. Aber ne,  er hat dann weitergespielt.
Und meinem Empfinden nach wesentlich ernsthafter. (Zuvor hatte seine Figur nicht mal ne Waffe zum Verteidigen dabei. (Wollte keine haben). Das wiederum, hatte ich noch nie erlebt).
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Meister Isegrimm am 7.08.2019 | 13:22

Das gabe es "nur" zweimal. Die meisten können dem Sog Meister Isegrimms nicht widerstehen (Spaß!)

1. ) Die Held*innen waren zu priviligiert in der Welt (i.e. Ich habe sie zu sehr geschützt).
2. ) Der Spieler durfte bei mir keine Frauen auf sexuell perverse Weise foltern (Kein Witz - der sucht wahrscheinlich immernoch eine Gruppe, die einen psychopathischen Sadisten aufnehmen würde)

H.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Blechpirat am 7.08.2019 | 13:26
Ich hatte einen Spieler aus meinem erweiterten Freundeskreis, der in meiner "Berlin"-Dresden-Files-Runde mitgespielt hat. Fand er total super, war extra geflasht, hat alle Regelwerke gekauft, Fatewürfel, das ganze Programm. Dazu muss man wissen, die Runde ist mit extrem tollen Spielerinnen (und einem extrem tollen Spieler) mit sehr hohem Buy-in besetzt ist. Wir leiten alle in einer shared world, alle Spieler spielen seit Jahren zusammen, sind sehr, sehr, sehr drama-orientiert und es geht richtig ab in der Runde.

Wir treffen uns ein halbes Jahr später wieder, er möchte wieder mitspielen. Aber die Runde ist voll. Auf Grund der Nachfrage finden sich aber 2 weitere Herren, die mitspielen wollen, und ich biete für diese Leute einen eigenen Termin an. Irgendwie ist es aber nicht das Selbe... ohne die super-proaktiven Stammspieler, die langjährig gewachsenen Verbindungen untereinander und die sehr spezielle Chemie in der Gruppe fehlt einfach etwas. Und damit auch glasklar: Ich bin ein schlechter SL, der das absichtlich für ihn schlecht macht, weil ich nicht will, dass er nochmal mitspielt.

Und dieser rillenmanni. Der will auch nicht den Storyquatsch spielen, den ich so anbiete. Aber der schneidet mich ja, ohne es je ausprobiert zu haben.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Weltengeist am 7.08.2019 | 13:46
Die erste Spielerin, die mich verlassen hat - wir waren noch Teenager -, hat mir die SpL-Entscheidung übel genommen, dass ihr Hund nach ihr schnappt (der Hund erwachte gerade aus einem Schlafzauber, und sie hat ihn geschüttelt). "Mein Hund würde sowas niemals machen". Und damit war das Kapitel Rollenspiel bei ihr auch durch.

Ansonsten fallen mir in den letzten Jahren grob zwei Kategorien von Austritten ein:

Ach ja, Anfang des Jahres hatte ich mal was Neues: da ist ein Spieler aus der Gruppe gegangen, weil er nicht so viel Spotlight wollte. You live and learn.

Außerdem habe ich natürlich auch schon selbst Spielleiter verlassen und wundere mich dann natürlich nicht darüber, dass die Betroffenen umgekehrt nicht mehr bei mir spielen wollen. Und das gleiche gilt für die (wenigen) Fälle, wo ich jemanden aus der Gruppe gekickt habe.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Unspeakable am 7.08.2019 | 13:55
Bei mir sind schon Leute abgesprungen weil ich ein Problem damit habe Werte vom jeweiligen Spieler, alleine, zuhause auswürfeln zu lassen. Jedenfalls wenn es um Abenteuer geht, welche mehr als drei Abende beanspruchen.
Da sprach man dann von "kein Vertrauen" & "Big Brother".

Leider bin ich bei dem Thema ein gebranntes Kind, nachdem damals zwei Spieler ankamen welche in D&D5 auf Level 1 fast nur Stats oberhalb der 18 hatten. Während die anderen 3 Spieler halt "normalwerte" hatten. Sowas gestaltet eine langfristige Kampagne eher schweirig.
Sowas kann natürlich vorkommen, aber die wahrscheinlichkeit ist eher gering, mal ganz davon abgesehen das die Charaktererstellung für mich einer der schönsten Teile des Spieles darstellen und ich einfach gerne dabei bin. :D
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: rillenmanni am 7.08.2019 | 15:26
Und dieser rillenmanni. Der will auch nicht den Storyquatsch spielen, den ich so anbiete. Aber der schneidet mich ja, ohne es je ausprobiert zu haben.

Genau! :) ... Auf dem Spielefeld 1/2020 spiele ich bei Dir, egal was! Und ich mache dann auch keinen auf Anton. :)
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Tsuyoshi Hamato am 7.08.2019 | 15:27
Zitat von: Unspeakable
Leider bin ich bei dem Thema ein gebranntes Kind

Also bezüglich betrügenden Spielern (sowie der milderen Form, regelmäßig gelegen kommenden Additionsfehlern) kann ich trotz fortgeschrittenen Erwachsenenalters eben dieser leider viel berichten. Und ich finde es total legitim, wenn man auf eigene entsprechende Erfahrungen verweisend dann allgemeine Konsequenzen zieht. Bricht ja den Spielern jetzt auch nicht unbedingt einen Zacken aus der Krone.

Anekdote: Ein Beispiel war es einmal, als ich keine eigenen Würfel dabei hatte und kurzerhand einen W6, den ein Spieler auch für seinen SC nutzte, geschnappt habe. Nachdem auf einmal die Gegner immer hohen Schaden machten, wies mich erst nach einiger Zeit der Spieler darauf hin, dass der W6 gezinkt ist (Spaßprodukt) Er war derart beschwert, dass er viel häufiger die 6 würfelte.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Unspeakable am 7.08.2019 | 15:38
Also bezüglich betrügenden Spielern (sowie der milderen Form, regelmäßig gelegen kommenden Additionsfehlern) kann ich trotz fortgeschrittenen Erwachsenenalters eben dieser leider viel berichten. Und ich finde es total legitim, wenn man auf eigene entsprechende Erfahrungen verweisend dann allgemeine Konsequenzen zieht. Bricht ja den Spielern jetzt auch nicht unbedingt einen Zacken aus der Krone.

Anekdote: Ein Beispiel war es einmal, als ich keine eigenen Würfel dabei hatte und kurzerhand einen W6, den ein Spieler auch für seinen SC nutzte, geschnappt habe. Nachdem auf einmal die Gegner immer hohen Schaden machten, wies mich erst nach einiger Zeit der Spieler darauf hin, dass der W6 gezinkt ist (Spaßprodukt) Er war derart beschwert, dass er viel häufiger die 6 würfelte.

wow. Nee. Nee, echt nicht. Da hört zumindest bei mir der Spaß auf. Wüsste echt nicht wie ich damit umgehen würde. Ausser mit sehr sarkastischen Kommentaren, die wahrscheinlich einen weggang des Spielers zur Folge hätten.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Blechpirat am 7.08.2019 | 15:46
Genau! :) ... Auf dem Spielefeld 1/2020 spiele ich bei Dir, egal was! Und ich mache dann auch keinen auf Anton. :)

Hah, ich bin ja durch meine Indie-Classics-Serie noch nicht durch (im September wirds Dogs in the Vineyard). Das ist BESTIMMT was für dich :)
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: rillenmanni am 7.08.2019 | 15:50
Hah, ich bin ja durch meine Indie-Classics-Serie noch nicht durch (im September wirds Dogs in the Vineyard). Das ist BESTIMMT was für dich :)

Kenn' ich schon! Alter Hut! (Ich mache aber auch gern nochmal mit. Ich bin aber auch erst im Frühjahr 2020 wieder mit von der Partie)
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Chiarina am 7.08.2019 | 15:55
Hey Leute! Spielt endlich Systeme ohne Würfel! Das ist schwer zu ertragen!

-

Ich habe zwei Leute vergrault, weil es mir als Spielleiter zu anstrengend und auch zu öde wurde Runde für Runde Hochleistungsherausforderungen für Hochleistungsfiguren zu entwerfen. Ich hatte auch keine Lust mehr auf Diskussionen über Erfahrungspunkte und irgendwelche Figurenvergünstigungen. Die Runde habe ich geschmissen. Das sogenannte herausforderungsorientierte Spiel hat mir vorher schon hin und wieder Kummer bereitet. Seit diesem Erlebnis spiele ich solche Systeme kaum noch - und diese Spieler nicht mehr mit mir.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Unspeakable am 7.08.2019 | 15:59
Hey Leute! Spielt endlich Systeme ohne Würfel! Das ist schwer zu ertragen!

-

Ich habe zwei Leute vergrault, weil es mir als Spielleiter zu anstrengend und auch zu öde wurde Runde für Runde Hochleistungsherausforderungen für Hochleistungsfiguren zu entwerfen. Ich hatte auch keine Lust mehr auf Diskussionen über Erfahrungspunkte und irgendwelche Figurenvergünstigungen. Die Runde habe ich geschmissen. Das sogenannte herausforderungsorientierte Spiel hat mir vorher schon hin und wieder Kummer bereitet. Seit diesem Erlebnis spiele ich solche Systeme kaum noch - und diese Spieler nicht mehr mit mir.

D&D und ich führen eine sehr innige Beziehung. Nur weil manche Spieler oder auch SLs hin und wieder Dinge machen die dem Spiel vielleicht nicht zuträglich sind, werde ich meinen D20 nicht einstampfen. :)

#TeamWürfel (meistens, aber nicht immer)
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Data am 7.08.2019 | 16:18
Offiziell ausgetreten ist noch niemand aus meinen Runden. Aber ich bemerke verstärkt, dass Leute sich immer weniger in die Spielrunde reinhängen und sie dann einschläft. Ich sehe mich hier als einzige Konstante und glaube auch das Problem erkannt zu haben - bin aber nicht wirklich bereit da viel dran zu ändern.

Und zwar: Ich erwarte von meinen Spielgruppen einfach leidenschaft für das Spiel. Ich brenne für die Runden, die ich leite und wenn ich merke, dass da nicht jeder genauso oder zumindest ähnlich gestrickt ist, fang ich an - so glaube ich, zumindest - einen gewissen Druck auszuüben. Öfter nachzufragen ... genervt zu reagieren, wenn Regeln auch nach dem xten mal nicht bekannt sind ... mit den Augen zu rollen, wenn die Spieler nicht mehr wissen, was in der letzten Spielrunde passiert ist - selbst dann, wenn diese schon ein paar Monate zurückliegt. Weil ich das in dieser Form von mir einfach nicht kenne ... weil ich selbst an mich selbst auch den Anspruch stelle, all das zu können und zu schaffen. Das ist den Leuten womöglich einfach zuviel. Die meisten wollen einfach nur ne gute Zeit haben, sich bespaßen lassen (wertfrei!), ein paar Würfel werfen und am Ende des Abends entspannt nach Hause gehen ... ich selbst wünsche mir, dass am Ende des Abends die Augen auf den Kalender gerichtet sind und der Satz "WANN SPIELEN WIR WEITER?!" über der Gruppe schwebt ... und alle hängen sich rein ... und wollen das so ... ach ja ... eine schöne Utopie. Hab ich nur einmal erlebt. In den ersten 6 Monaten meiner letzten Warhammer-Kampagne. Da hat einfach (fast) alles gepasst ...

Dass ich unfassbar mies leite, glaube ich hingegen nicht. Sonst würden sich die Leute ja nicht doch immer mal wieder zu Spielrunden zusammenfinden. Auch mal zu neuen Spielrunden.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Tsuyoshi Hamato am 7.08.2019 | 16:30
+1  @Data   :)
Zum Glück habe ich tatsächlich Spieler, die überdurchschnittlich motiviert sind - aber ich bin auch so ein ehrgeiziger Spielleiter und subtiler Druckausüber.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Unspeakable am 7.08.2019 | 16:36
Offiziell ausgetreten ist noch niemand aus meinen Runden. Aber ich bemerke verstärkt, dass Leute sich immer weniger in die Spielrunde reinhängen und sie dann einschläft. Ich sehe mich hier als einzige Konstante und glaube auch das Problem erkannt zu haben - bin aber nicht wirklich bereit da viel dran zu ändern.

Und zwar: Ich erwarte von meinen Spielgruppen einfach leidenschaft für das Spiel. Ich brenne für die Runden, die ich leite und wenn ich merke, dass da nicht jeder genauso oder zumindest ähnlich gestrickt ist, fang ich an - so glaube ich, zumindest - einen gewissen Druck auszuüben. Öfter nachzufragen ... genervt zu reagieren, wenn Regeln auch nach dem xten mal nicht bekannt sind ... mit den Augen zu rollen, wenn die Spieler nicht mehr wissen, was in der letzten Spielrunde passiert ist - selbst dann, wenn diese schon ein paar Monate zurückliegt. Weil ich das in dieser Form von mir einfach nicht kenne ... weil ich selbst an mich selbst auch den Anspruch stelle, all das zu können und zu schaffen. Das ist den Leuten womöglich einfach zuviel. Die meisten wollen einfach nur ne gute Zeit haben, sich bespaßen lassen (wertfrei!), ein paar Würfel werfen und am Ende des Abends entspannt nach Hause gehen ... ich selbst wünsche mir, dass am Ende des Abends die Augen auf den Kalender gerichtet sind und der Satz "WANN SPIELEN WIR WEITER?!" über der Gruppe schwebt ... und alle hängen sich rein ... und wollen das so ... ach ja ... eine schöne Utopie. Hab ich nur einmal erlebt. In den ersten 6 Monaten meiner letzten Warhammer-Kampagne. Da hat einfach (fast) alles gepasst ...

Dass ich unfassbar mies leite, glaube ich hingegen nicht. Sonst würden sich die Leute ja nicht doch immer mal wieder zu Spielrunden zusammenfinden. Auch mal zu neuen Spielrunden.

Amen!

Sehe das ebenso, habe aber zumindest bei meiner Gruppe dieselben Erfahrungen gesammelt.
Das dasselbe Feuer für das Abenteuer in allen brennt habe ich leider noch nie erlebt.

Bin ebenfalls jemand der sich in die Welt etc sehr reinsteigert und auch abseits des Tisches darüber nachdenkt.

Bei den Spielern habe ich oft das Gefühl, dass selbst der Doodle schon zuviel Arbeit macht :D
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Varillian am 8.08.2019 | 13:46
Richtig abgesprungen ist mir nur einmal einer. Ich hatte von ihm einen vollständigen, regelkonformen Charakterbogen verlangt. Er reagierte darauf etwas dünnhäutig.

Oh weia, dasselbe hatte ich auch mal. Potentiell neuer Spieler in meiner Pathfinderrunde, legt mir ein "Pamphlet" vor, im Grunde eine mehrseitige Hintergrundgeschichte, über die die Spielwerte verstreut waren. Zwecks Übersicht und Orientierung wollte ich aber einen normalen Bogen und schlug vor, er solle seine Werte einfach übertragen, nachrechnen könne man auch hinterher, ob alles aufgeht. Tja, das sah er offenbar als Angriff auf seine künstlerische Freiheit an oder so...
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Pesttanz am 8.08.2019 | 14:03
Vor langer Zeit hatte ich so einen Spieler. Damals habe ich DSA geleitet.

Wir waren SL plus vier Spieler. Einer von den vieren war neu in der Gruppe. Hatte also vorher noch nie mit uns gespielt.

Vor dem Spiel:

- Es passte ihm nicht, dass ich ein eigenes AB und kein offizielles leitete.
- Einige wenige Hausregeln gefielen ihm nicht, da man sich zu 100% an das Original halten müsse.
- Das wir den Waffenvergleichswert ignorierten, fand er auch scheisse.

Während dem Spiel, nachdem er ca. zum fünften Mal meckerte, dass dies und das nicht Kanon wäre, brach ich das Spiel ab. Er verließ die Runde mit den Worten, dass DSA so etwas peinliches nicht verdient hätte.

 ~;D
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Kaskantor am 10.08.2019 | 09:32
Soviel dazu, wie sich ein „richtiger“ SL einem mitspielenden Partner gegenüber verhalten sollte  ~;D

https://m.youtube.com/watch?v=jfbxYHCYbrE
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Lord Selis am 10.08.2019 | 11:51
[.....]
Während dem Spiel, nachdem er ca. zum fünften Mal meckerte, dass dies und das nicht Kanon wäre, brach ich das Spiel ab. Er verließ die Runde mit den Worten, dass DSA so etwas peinliches nicht verdient hätte.

 ~;D

das werde ich in Zukunft heranziehen, wenn jemand fragt, warum viele DSA doof finden.  :smash:
Ist auch nicht das erste Mal, das mir solche Klopper begegnen.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Issi am 10.08.2019 | 12:02
Soviel dazu, wie sich ein „richtiger“ SL einem mitspielenden Partner gegenüber verhalten sollte  ~;D

https://m.youtube.com/watch?v=jfbxYHCYbrE
Gibt es eigentlich schon eine Selbsthilfegruppe für Spielleiter, die ihren Partner in der Gruppe haben?
 ~;D
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Kaskantor am 10.08.2019 | 12:04
Zu unseren besten Zeiten waren wir zusammen 3 Paare am Tisch :).
Zumindest bei mir hat auch meine Frau schon den ein oder anderen Charakter verloren :).
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: JS am 10.08.2019 | 12:12
Ist auch nicht das erste Mal, das mir solche Klopper begegnen.

Wir hatten damals auch einen absoluten DSA-Geek einmalig als Gast, den unsere wenigen milden Hausregeln so derart aufregten, daß er deswegen noch Jahre später in echte Wallung geriet. (Es ging dabei wohlgemerkt NICHT um den Inhalt der Regeln, sondern daß wir ÜBERHAUPT Hausregeln nutzten.)
Leute gibt's...
 ::)
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: HEXer am 10.08.2019 | 13:25
(https://i.ibb.co/wyJGh1n/2-A400-ECD-F886-4-F0-E-AF28-5-D0-FE102-B1-DF.jpg) (https://ibb.co/Q98SvGW)
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: JS am 10.08.2019 | 13:28
Lustig, aber inhaltlich leider nur zu wahr.
:D
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: HEXer am 10.08.2019 | 13:29
Ja... aber Regelnazis gekontert wie ein BOSS.  8)
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Galrin am 10.08.2019 | 13:34
Ein Spieler hatte etwas dagegen, dass ich seine "Bringt-sie-alle-um-und-lasst-Gott-sie-sortieren"-Eskapaden mit entsprechenden Sanktionen der Spielwelt belegt habe. Na ja, wenn man in einem Krankenhaus mit der Auto-Shotgun Amok läuft, reihenweise Cops umnietet, ein kleines Mädchen umbringt, weil ihr Papa nicht die nötige Sicherheitsfreigabe hatte, um die Edgerunner in einen bestimmten Bereich der Forschungsanlage zu lassen, und andere Stunts abzieht, dann kann das schon zur Folge haben, dass sämtliche Cops der Stadt hinter dem Arsch des Psychos her sind. Die "Shoot-on-sight"-Maxime des NCPD fand der Spieler halt nicht so prickelnd und wollte dann irgendwann nicht mehr mitmachen, weil sogar die anderen Spieler (und vor allem ihre Charaktere!) darüber nachdachten, sämtliche Loyalitätsboni über Bord zu werfen und den Charakter präventiv zu erschießen, bevor er noch mehr Unsinn baut.

Eine andere Spielerin war ein Munchkin par excellence und bastelte sich mit Hilfe des Shadowrun-Kompendiums einen Gestaltwandler zusammen, der auf jede einzelne Fähigkeit, die sie nicht unbedingt brauchte (sämtliche Arten von Feuerwaffen, U-Boote usw.), den Nachteil "Unfähigkeit" hatte. Auf diese Weise kam sie dann natürlich auf eine riesige Anzahl von Erschaffungspunkten und wollte dann damit spielen. Leider hatte ich die damalige Gruppe als SL von jemandem übernommen, der diesen Charakter tatsächlich zugelassen hatte. Alles Reden half nichts, sie wollte dieses Monster unbedingt weiterspielen. Na ja, plötzlich hatte selbst der popeligste Ganger Silbermunition in seiner Waffe, und der Charakter ging drauf. Dann waren die Spielerin und ihr Freund plötzlich weg - was die Gruppe übrigens vom Spielspaß her für alle sonstigen Beteiligten enorm aufgewertet hat.

Ach ja... der Freund war auch ein Spezialfall. Der hatte sich angewöhnt, Kaufabenteuer entweder selbst zu kaufen oder aber sich zu kopieren und nach dem optimalen Lösungsweg zu suchen. Bei dem ursprünglichen SL kam er damit durch. Bei mir nicht. Denn ich habe entweder überhaupt keine Kaufabenteuer gespielt, oder aber sie - nachdem ich das mit dem Spieler spitzgekriegt habe - die Abenteuer so abgewandelt, dass der Schlaumeier mit seinem "Vorwissen" immer in die größten Fallen getappt ist, die ich ihm stellen konnte. (Sinnbildlich: In dem Raum, in dem sich normalerweise der Computerraum mit den zu extrahierenden Daten befinden sollte, war plötzlich der Aufenthaltsraum für die Sicherheitsgardisten und umgekehrt.) Aber das Mitspielen von dem "Ich-lese-die-Abenteuer-im-voraus"-Typen hatte sich mit der "Flucht" seiner Freundin dann auch erledigt.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Dampfwalze am 14.08.2019 | 08:39
Gibt schon so Koffer  :gaga:
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: hassran am 14.08.2019 | 12:41
Unterscheiden sich die Beiträge hier eigentlich noch von denen im "Spieler würgen"-Faden? Irgendwie hatte ich auf mehr Selbstreflektion gehofft. Hatte jemand noch Geschichten in denen er/sie/* das Problem bei sich selbst sieht und etwas gelernt hat?

Grüße

Hasran
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Lord Selis am 14.08.2019 | 12:49
Meist sind es doch auch nur einfach irgendwelche Kleinigkeiten, wo soll man groß Selbstreflektion betreiben, wenn mal einer aussteigt, dem etwas am Spiel nicht passt oder erst Recht wenn dem betreffenden Spieler einfach die Nase des SL nicht passt?`

Ich finde es aber ganz spannend zu lesen und bei manchen Dingen kann man auch seinen Senf dazu geben.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Rhylthar am 14.08.2019 | 12:50
Tjo, nach 2 konkreten Abenteuern durfte ich den SL-Zepter temporär weiterreichen.

Auch hier wieder: Keine Schuld bei den Spielern, eher ungünstige Annahme von mir, was einmal klappt, klappt auch zweimal (weil eines der Abenteuer von mir in einer anderen Gruppe gut funktioniert hat).

Konkret:
"Curse of the Azure Bonds" (AD&D 1E/2E) und "Celtic Double-Cross" (Shadowrun 2) sind mit Vorsicht zu genießen.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: hassran am 14.08.2019 | 12:57
Meist sind es doch auch nur einfach irgendwelche Kleinigkeiten, wo soll man groß Selbstreflektion betreiben, wenn mal einer aussteigt, dem etwas am Spiel nicht passt oder erst Recht wenn dem betreffenden Spieler einfach die Nase des SL nicht passt?`

Alles Reden half nichts, sie wollte dieses Monster unbedingt weiterspielen. Na ja, plötzlich hatte selbst der popeligste Ganger Silbermunition in seiner Waffe, und der Charakter ging drauf. Dann waren die Spielerin und ihr Freund plötzlich weg - was die Gruppe übrigens vom Spielspaß her für alle sonstigen Beteiligten enorm aufgewertet hat.

Ach ja... der Freund war auch ein Spezialfall. Der hatte sich angewöhnt, Kaufabenteuer entweder selbst zu kaufen oder aber sich zu kopieren und nach dem optimalen Lösungsweg zu suchen. Bei dem ursprünglichen SL kam er damit durch. Bei mir nicht. Denn ich habe entweder überhaupt keine Kaufabenteuer gespielt, oder aber sie - nachdem ich das mit dem Spieler spitzgekriegt habe - die Abenteuer so abgewandelt, dass der Schlaumeier mit seinem "Vorwissen" immer in die größten Fallen getappt ist, die ich ihm stellen konnte. (Sinnbildlich: In dem Raum, in dem sich normalerweise der Computerraum mit den zu extrahierenden Daten befinden sollte, war plötzlich der Aufenthaltsraum für die Sicherheitsgardisten und umgekehrt.) Aber das Mitspielen von dem "Ich-lese-die-Abenteuer-im-voraus"-Typen hatte sich mit der "Flucht" seiner Freundin dann auch erledigt.

Z.B. stellt sich bei den geschilderten Situationen durchaus die Frage, ob es ein konstruktiver Umgang ist, Leute de facto rauszuekeln statt ihnen zu sagen, mit Verhalten XY möchte mensch mit ihnen nicht mehr spielen.

Grüße

Hasran
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Rhylthar am 14.08.2019 | 12:59
Liest sich für mich, als wären Gespräche geführt worden.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: hassran am 14.08.2019 | 13:01
Liest sich für mich, als wären Gespräche geführt worden.

Ja, für mich auch. Die wurden für gescheitert erklärt. Selbst dann halte ich es für den "besseren Umgang" die Leute nicht mehr einzuladen statt sie aktiv wegzuekeln.

Edit: Soll mir auch gar nicht um den konkreten Fall gehen. Gott habe sie alle selig, oder so. Finde das sind aber durchaus interessante und wichtige Fragen zur (Selbst)reflektion.

Grüße

Hasran
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Lord Selis am 14.08.2019 | 13:05
Sehe ich anders.
"Nicht mehr einzuladen" ist die bequeme und feige Variante.
Es ist sicherlich schwer jemanden zu sagen: "Du ich will nicht, das Du weiter mitspielst"

Aber rausekeln, geht gar nicht, das ist richtig, wobei ich in dem konkreten Fall das Umarbeiten eines Kaufabenteuers oder das, in meinen Augen sowieso bessere, nutzen eigener Geschichten, nicht als rausekeln verstehe.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: First Orko am 14.08.2019 | 13:11
Sehe ich anders.
"Nicht mehr einzuladen" ist die bequeme und feige Variante.
Es ist sicherlich schwer jemanden zu sagen: "Du ich will nicht, das Du weiter mitspielst"

Sehe ich hier auch als das Problem und ich würde mal davon ausgehen, dass der SL schon adressiert hat, dass er/sie das nicht so cool findet. In einer ähnlichen Situation würde ich das wohl so formulieren "Mir ist aufgefallen, dass du die ABs schon zu kennen scheinst und das Wissen zum Vorteil nutzt. Für mich als SL fühlt sich das blöd an, weil ich davon ausgehe, dass alle am Tisch vor derselben Herausforderung stehen. Darf ich fragen, was das für einen Grund hat, dass du das machst?"
Bei dem Gespräch sollte dann eigentlich klar werden, ob man in einen Dialog treten kann oder der Spieler eben "aus Gründen" einfach nur destruktiv/unsozial ist. Und dann halt Konsequenzen ziehen.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: hassran am 14.08.2019 | 13:12
Sehe ich anders.
"Nicht mehr einzuladen" ist die bequeme und feige Variante.
Es ist sicherlich schwer jemanden zu sagen: "Du ich will nicht, das Du weiter mitspielst"

Sehe ich ähnlich.

Zitat
Aber rausekeln, geht gar nicht, das ist richtig, wobei ich in dem konkreten Fall das Umarbeiten eines Kaufabenteuers oder das, in meinen Augen sowieso bessere, nutzen eigener Geschichten, nicht als rausekeln verstehe.

Unabhängig vom Verhalten des Spielers, der das Abenteuer "vorliest": Räume bewusst so zu ändern, um jenem Spieler eins auszuwischen kann ich in diesem Zusammenhang als nichts anderes verstehen.

Nochmal: Soll mir gar nicht um den konkreten Fall gehen. Zeigt aber, es gibt auch in diesem Faden Möglichkeiten der Reflektion.

Grüße

Hasran
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Just_Flo am 14.08.2019 | 13:20
Bei mir spielt aktuell niemand mehr, weil ich Encounter, die ein Baby im Schlaf bewältigen kann und eine Umwelt, die solange wartet, bis die Spieler sich dazu herablassen, sich mit dieser zu beschäftigen nicht im Repertoir habe.

Klar faire Encounter führen zu zuvielen TPKs, aber wenn die Gegner nur komplette Statisten sind, dann kann man den Kampf auch gleich weglassen (und sollte man auch).  Klar drehe ich den SCs nicht aus allem einen Strick, aber wenn ich 5 bis 10 Minuten einen NSC darstelle, dann vermutlich nicht nur des Flavours wegen. Wenn ich 15 Minuten lang aktiv das Feedback der SCs bekomme, dass sie sich mit etwas nicht befassen wollen, dann biete ich ihnen halt ein anderers Abenteuer an, während das was sie abgelehnt haben jemand anderes löst oder die NSCs es sogar mal selber schaffen.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Lord Selis am 14.08.2019 | 13:26
Ich hatte als Spieler schon das Gefühl, das man versucht mir die Rund madig zu machen.
Das waren aber mehr Dinge, die mich persönlich gegenüber den anderen Spielern immer weiter benachteiligten, das Ignorieren des Charakters und seiner Persönlichkeit, Behindern des Charakters innerhalb des Spiels und bei der Entwicklung, soweit der SL da Einfluß drauf hat.

So etwas würde ich als rausekeln verstehen. Das Abändern eines Abenteuers, welches sich ein Spieler bewusst vorher reingezogen hat, um vermutlich einen Vorteil zu bekommen, stellt nur sicher, das alle Spieler eine gemeinsame Ausgangslage haben.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Hotzenplot am 14.08.2019 | 13:29
Ja, tatsächlich war meine Frage bei der Threaderöffnung schon darauf abgezielt, warum ihr glaubt, dass manche Spieler nicht mehr mit oder bei euch als Spielleitung spielen. Im Idealfall ist das also Selbstreflektion. Man muss ja nicht unbedingt etwas falsch gemacht haben, dass sie nicht mehr bei einem spielen. Vielleicht nur anders. Oder nicht.

Ich habe aber auch nichts gegen die sonstigen Anekdoten, die hier aufgekommen sind. Zum Teil sind die vielleicht eher was für den Spieler-Würgen-Thread, zum Teil liegen sie irgendwo zwischen hier und dort. Alles okay.

Da ich gerade dabei bin, habe ich noch einen relativ harmlosen und neutralen Grund:
Mir ist noch ein anderer Grund eingefallen, warum jemand nicht mehr bei mir spielt - jedenfalls nicht regelmäßig. Die Kampagne ist zu komplex. Das ist aber genau das, was ich mag und deshalb auch spielleite. Der Spieler konnte dauerhaft aber nicht die Motivation aufbringen. Er ist definitiv kein Kampagnenspieler (zumindest nicht nach der Definition hier (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,108943.msg134693147.html)). Er hatte zwar Spaß, aber nicht die dauerhafte Motivation. Umgekehrt mag ich ihn und seinen Stil, aber ich habe auch gemerkt, dass ich ihn für eine Kampagne nicht wirklich gebrauchen konnte.
Für one- und fewshots ist er aber noch zu haben.
Das Gute: Wir haben offen drüber geredet und alles ist gut.


Edit: Ein Teil des Posts war weg  :o
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: rillenmanni am 14.08.2019 | 13:35
Ja, tatsächlich war meine Frage bei der Threaderöffnung schon darauf abgezielt, warum ihr glaubt, dass manche Spieler nicht mehr mit oder bei euch als Spielleitung spielen. Im Idealfall ist das also Selbstreflektion. Man muss ja nicht unbedingt etwas falsch gemacht haben, dass sie nicht mehr bei einem spielen. Vielleicht nur anders. Oder nicht.

Ich habe aber auch nichts gegen die sonstigen Anekdoten, die hier aufgekommen sind. Zum Teil sind die vielleicht eher was für den Spieler-Würgen-Thread, zum Teil liegen sie irgendwo zwischen hier und dort. Alles okay.

Da ich gerade dabei bin, habe ich noch einen relativ harmlosen und neutralen Grund:
Mir ist noch ein anderer Grund eingefallen, warum jemand nicht mehr bei mir spielt - jedenfalls nicht regelmäßig. Die Kampagne ist zu komplex. Das ist aber genau das, was ich mag und deshalb auch spielleite. Der Spieler konnte dauerhaft aber nicht die Motivation aufbringen. Er ist definitiv kein Kampagnenspieler (zumindest nicht nach der >>hier
 (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,108943.msg134693147.html)

Klar, sonstige Anekdoten sind OK, aber ich fand hasrans Input tatsächlich hilfreich als Erinnerung, worum es hauptsächlich geht.

Zu Deinem harmlosen Grund: So, wie sich das liest, würde Dein Spieler ja bei Dir mitspielen, wenn Du ein Abenteuer von 1 bis x Abenden ankündigen würdest. Insofern passt der Fall ja nicht so ganz ins Thema.

Bei mir weiß man ja seit Seite 1 schon, dass man nicht bei mir spielt, weil ich langweilige leite!  >;D
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: hassran am 14.08.2019 | 13:38
Tjo, nach 2 konkreten Abenteuern durfte ich den SL-Zepter temporär weiterreichen.

Auch hier wieder: Keine Schuld bei den Spielern, eher ungünstige Annahme von mir, was einmal klappt, klappt auch zweimal (weil eines der Abenteuer von mir in einer anderen Gruppe gut funktioniert hat).

Konkret:
"Curse of the Azure Bonds" (AD&D 1E/2E) und "Celtic Double-Cross" (Shadowrun 2) sind mit Vorsicht zu genießen.

Warum bzw. woran sind die Abenteuer denn bei der zweiten Gruppe "gescheitert"?

Grüße

Hasran
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: rillenmanni am 14.08.2019 | 13:46
Ja, und warum man deswegen gleich das SL-Amt abgeben muss. (Oder ist es schlicht, weil nichts anderes akut vorrätig ist?
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: First Orko am 14.08.2019 | 14:12
Zwar nicht mehr "bei mir" sondern eher "Nicht das Setting": Seinerzeit hatte ich eine Minirunde mit zwei eher zurückhaltenden SpielerInnen. Wir haben einen Oneshot zusammen gespielt und dann überlegt, mal was Längeres gemeinsam zu machen, evt. ne Minikampagne oder so. Da alle Lust auf SciFi hatten und auf gemeinsamen Weltenbau, habe ich kurzerhand die Paletten-Technik aus Microscope genommen und eine schöne, dystopische und relativ einzigartige Cyber(punk)Welt mit denen gebaut. Danach hatte ich dann schon Ideen für Metaplot, Gegenspieler, Geheimnisse noch und nöcher! Die Charaktkonzepte waren dann auch so gewählt, dass die Spieler ohne Vorwissen losspielen konnten (Inquisitoren der Oberschicht die in der "Mittelstadt" ermitteln und Gebräuche und Welt genauso wenig kennen, wie die Spieler). Grundsätzlich hatte ich darauf gebaut, dass beide durch die Fate-Mechaniken sowieso genug Elemente zur Welt hinzuerfinden werden.
Die Spieler waren aber derart von Welt (expliztit! Nicht von mir als SL, dafür kennen wir uns zu lange  ^-^) eingeschüchtert, dass beide dann einhellig beschlossen haben, wir lassen das erstmal ruhen und evt probieren wir es mit nem dritten/vierten Mitspieler nochmal!
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Hotzenplot am 14.08.2019 | 14:13
Zu Deinem harmlosen Grund: So, wie sich das liest, würde Dein Spieler ja bei Dir mitspielen, wenn Du ein Abenteuer von 1 bis x Abenden ankündigen würdest. Insofern passt der Fall ja nicht so ganz ins Thema.
Nicht 100%, ja. Allerdings leite ich eben zu 99% meine Kampagnen. ;)

Bei mir weiß man ja seit Seite 1 schon, dass man nicht bei mir spielt, weil ich langweilige leite!  >;D
Hat auch seine Vorteile. Wenn ich mal Ruhe vorm stressigen Leben brauche, Yoga-Lehrer und Entspannungsmassagen aber zu teuer sind, komme ich zu dir, wenn du mal ums Eck in Bielefeld bist. Kann man das bei dir dann eigentlich auch von der Krankenkasse finanzieren lassen? Coronar-Rollenspiel bei Rillenmanni?
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Rhylthar am 14.08.2019 | 14:47
@ Hassran + Rillenmanni:

Ihr kennt die Abenteuer nicht, oder?

Habe mal kurz dazu was geschrieben, fasse aber zusammen:
Bei beiden unterliegen die SC gewissen "Zwängen".

In CotAB sehr konkreten Zwängen, aufgrund magischer Tattoos (Geas). Während Gruppe 1 den Ball total schnell und mit viel Enthusiasmus aufgenommen hat (und am Ende richtig Spaß an der ganzen Sache hatte), empfand Gruppe 2 dies als komplette Gängelung und, Zitat, "den letzten Scheiss!". Tjo, wurde abgebrochen und Fading Suns hervorgekramt...aber nicht mit mir als SL.

CDC spielt man mit einigermaßen kompetenten SC (Gossenpunks würden den Auftrag nie angeboten bekommen...). Und dann nimmt man ihnen ihr Spielzeug weg und das große Survival-Spiel beginnt. Oder eben auch nicht.  :-\

Seit dem bin ich darauf "sozialisiert", dass bei gewissen Abenteueraufhängern bei mir sofort die Alarmglocken schrillen. Zuletzt z. B. beim Pathfinder AP "Strange Aeons".
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: rillenmanni am 14.08.2019 | 15:49
@Rhylthar: Danke, ich hatte spontan nicht mehr in Erinnerung, dass Du die beiden Abenteuer besprochen hattest. Aber ja, an die Geas kann ich mich erinnern.

@Hotzi: Privat, und ich bin sehr teuer! :)
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Rhylthar am 14.08.2019 | 16:03
@Rhylthar: Danke, ich hatte spontan nicht mehr in Erinnerung, dass Du die beiden Abenteuer besprochen hattest. Aber ja, an die Geas kann ich mich erinnern.
Fallen halt in die gleiche Kategorie von Abenteuern wie "Verschollen in Al´Anfa". ;)
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Blechpirat am 14.08.2019 | 17:03
@Hotzi: Privat, und ich bin sehr teuer! :)

Hör bloß auf, ich versuche Hotze immer nach Spielefeld zu locken. Mach das nicht kaputt.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: rillenmanni am 14.08.2019 | 17:24
Hör bloß auf, ich versuche Hotze immer nach Spielefeld zu locken. Mach das nicht kaputt.

Wie? Er hat abgelehnt?! Dann verdient er es nicht! :)
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Caranthir am 15.08.2019 | 19:08
Bei beiden unterliegen die SC gewissen "Zwängen".

In CotAB sehr konkreten Zwängen, aufgrund magischer Tattoos (Geas). Während Gruppe 1 den Ball total schnell und mit viel Enthusiasmus aufgenommen hat (und am Ende richtig Spaß an der ganzen Sache hatte), empfand Gruppe 2 dies als komplette Gängelung und, Zitat, "den letzten Scheiss!". Tjo, wurde abgebrochen und Fading Suns hervorgekramt...aber nicht mit mir als SL.

CDC spielt man mit einigermaßen kompetenten SC (Gossenpunks würden den Auftrag nie angeboten bekommen...). Und dann nimmt man ihnen ihr Spielzeug weg und das große Survival-Spiel beginnt. Oder eben auch nicht.  :-\

Seit dem bin ich darauf "sozialisiert", dass bei gewissen Abenteueraufhängern bei mir sofort die Alarmglocken schrillen. Zuletzt z. B. beim Pathfinder AP "Strange Aeons".

Hatte auch schon Probleme bei einem ähnlichen Abenteuer. Das ging davon aus, dass die Gruppe in einem Traum feststeckt, in dem sie dann von einer Übermacht angegriffen und gefangen genommen werden. Dumm nur, dass manche Spieler auf sowas überhaupt keinen Bock haben und ihre Figuren lieber draufgehen lassen, als sich gefangen nehmen zu lassen.

Ich sehe das von zwei Seiten. Einerseits, ja, Railroading ist doof, das will ich als SL eigentlich vermeiden. Aber andererseits kann man sich als Spieler doch auch einfach mal darauf einlassen, was der SL da vorbereitet hat und mitspielen. Deshalb während das Abenteuer läuft einfach hinzuschmeißen, ist für mich die unfeine Art und respektlos dem SL gegenüber. Dann lieber konstruktive Vorschläge machen und das Abenteuer leicht abändern.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Galrin am 17.08.2019 | 12:33
Z.B. stellt sich bei den geschilderten Situationen durchaus die Frage, ob es ein konstruktiver Umgang ist, Leute de facto rauszuekeln statt ihnen zu sagen, mit Verhalten XY möchte mensch mit ihnen nicht mehr spielen.
Ich habe sowohl mit der Spielerin des Munchkin-Gestaltwandlers, als auch mit ihrem Abenteuer kaufenden Freund geredet. Genau genommen habe ich mir den Mund fusselig gequatscht. Die Antwort war "Ich will meinen Charakter aber unbedingt so weiter spielen!" bei der Gestaltwandlerin und "Okay, ich mache es nicht mehr." bei ihrem Freund. Letzteres war gelogen, weil man nach drei weiteren Abenteuern (zwei Shadowrun, eines DSA) deutlich gemerkt hat, dass er immer noch genau über die Hintergründe Bescheid weiß. Also habe ich entsprechende Konsequenzen angekündigt und diese dann umgesetzt. Die entsprechenden Änderungen in meinem Verhalten kamen also nicht mal unangekündigt.

Unabhängig vom Verhalten des Spielers, der das Abenteuer "vorliest": Räume bewusst so zu ändern, um jenem Spieler eins auszuwischen kann ich in diesem Zusammenhang als nichts anderes verstehen.
Diese Meinung ist Dir unbenommen. Letztlich habe ich nur den Status Quo wiederhergestellt, der eigentlich ohnehin geherrscht hätte: ALLE Charaktere wissen nicht, was sich hinter einer bestimmten Tür befindet.
Natürlich hätte ich auch gleich einfach sagen können: "Okay, mit Euch spiele ich nicht mehr, packt Eure Sachen und verschwindet." Aber ich fand die Möglichkeit mit dem Umdeuten der Räumlichkeiten eleganter. Und falls Du das immer noch als "Rausekeln" ansiehst: Umgekehrt hätten sich auch die Spielerin und der Spieler denken können: "Hmmm... das, was ich da mache, ist ohnehin unerwünscht. Außerdem komme ich mit meinem Munchkin-Chara nicht mehr zum Zug, bzw. mein Hintergrundwissen über die Abenteuer schadet mir plötzlich mehr als es nützt. Also schwäche ich den Charakter ab oder mache einen neuen, bzw. ich lese mir einfach die Abenteuer nicht mehr vorher durch, um daraus einen Vorteil zu schlagen." Fakt ist: Selbstreflexion und daraus resultierende Veränderung des Verhaltens sind keine Einbahnstraßen, sondern dürfen von beiden Seiten befahren werden. ;)

Sehe ich hier auch als das Problem und ich würde mal davon ausgehen, dass der SL schon adressiert hat, dass er/sie das nicht so cool findet.
Korrekt. Sogar die anderen Spieler haben gesagt, dass das vorherige Lesen von Abenteuern nicht fair ihnen gegenüber ist. Hat den Spieler aber auch nicht interessiert.

In einer ähnlichen Situation würde ich das wohl so formulieren "Mir ist aufgefallen, dass du die ABs schon zu kennen scheinst und das Wissen zum Vorteil nutzt. Für mich als SL fühlt sich das blöd an, weil ich davon ausgehe, dass alle am Tisch vor derselben Herausforderung stehen. Darf ich fragen, was das für einen Grund hat, dass du das machst?"
Die Frage habe ich auch gestellt, dafür aber nur ein "Halt so." in Verbindung mit einem Achselzucken bekommen. Die Ansage, dass ich mir dann entsprechende Gegenmaßnahmen überlegen würde, wurde mit einem "Okay" und einem abermaligen Achselzucken abgetan. Es kann also niemand behaupten, der Spieler wäre nicht gewarnt gewesen.

Bei dem Gespräch sollte dann eigentlich klar werden, ob man in einen Dialog treten kann oder der Spieler eben "aus Gründen" einfach nur destruktiv/unsozial ist. Und dann halt Konsequenzen ziehen.
Die Konsequenzen sind dann auch eingetreten. ;D Wie ich oben schon erwähnt hatte, hätte die Reaktion auch so aussehen können, dass ein Denkprozess bei den Spielern einsetzt und die ihr Verhalten ändern. Hat nicht geklappt. Schade eigentlich, aber die zweite Möglichkeit war für mich und den Rest der Gruppe ebenfalls akzeptabel.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Blizzard am 17.08.2019 | 13:04
Also bei mir als SL spielen Leute in 1. Linie nicht mehr , weil ich als SL das so will. ~;D Ne, im Ernst: Ich will nicht mehr mit diesen Leuten spielen. Ferner gibt es da noch einen Kumpel, mit dem ich gut befreundet bin...aber auf RPG-Linie sind wir einfach inkompatibel. Mehrfach ausprobiert, in verschiedenen Systemen...funktioniert einfach nicht. Tja, und dann gibt es da tatsächlich noch Leute, die nicht mehr bei mir als SL spielen wollen, weil ihnen der "Vorbereitungsstreß" zu groß ist. Vorbereitungsstreß bei denen bedeutet, dass sie überfordert sind, wenn der SL mehrere mögliche Termine zur Auswahl stellt und sie angeben sollen, an welchen Terminen sie können, und an welchen nicht. Es ist für die zudem auch wahnsinnig stressig, wenn der SL nicht nur ein System anbietet, sondern zwei oder drei verschiedene Systeme zur Auswahl (mit ordentlich "Vorlaufzeit" von 3-4 Wochen, wohlgemerkt). Das muss man sich mal vorstellen. ::)
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Caranthir am 17.08.2019 | 15:10
Also bei mir als SL spielen Leute in 1. Linie nicht mehr , weil ich als SL das so will. ~;D Ne, im Ernst: Ich will nicht mehr mit diesen Leuten spielen. Ferner gibt es da noch einen Kumpel, mit dem ich gut befreundet bin...aber auf RPG-Linie sind wir einfach inkompatibel. Mehrfach ausprobiert, in verschiedenen Systemen...funktioniert einfach nicht.

Skandal!

Zitat
Tja, und dann gibt es da tatsächlich noch Leute, die nicht mehr bei mir als SL spielen wollen, weil ihnen der "Vorbereitungsstreß" zu groß ist. Vorbereitungsstreß bei denen bedeutet, dass sie überfordert sind, wenn der SL mehrere mögliche Termine zur Auswahl stellt und sie angeben sollen, an welchen Terminen sie können, und an welchen nicht. Es ist für die zudem auch wahnsinnig stressig, wenn der SL nicht nur ein System anbietet, sondern zwei oder drei verschiedene Systeme zur Auswahl (mit ordentlich "Vorlaufzeit" von 3-4 Wochen, wohlgemerkt). Das muss man sich mal vorstellen. ::)

Und das ist dann mal eindeutig ein Luxusproblem.  :d
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: hassran am 21.08.2019 | 19:07
Also habe ich entsprechende Konsequenzen angekündigt und diese dann umgesetzt. Die entsprechenden Änderungen in meinem Verhalten kamen also nicht mal unangekündigt.

Konsequenzen in der Spielwelt helfen nur leider nicht mit dem Verhalten jenseits der Spielwelt.

Zitat
Diese Meinung ist Dir unbenommen. Letztlich habe ich nur den Status Quo wiederhergestellt, der eigentlich ohnehin geherrscht hätte: ALLE Charaktere wissen nicht, was sich hinter einer bestimmten Tür befindet.

Naja. Falsch ist das nicht, aber zu kurz gedacht. Bewusst Erwartungen brechen, ist eben nicht nur status ante quo.

Zitat
Natürlich hätte ich auch gleich einfach sagen können: "Okay, mit Euch spiele ich nicht mehr, packt Eure Sachen und verschwindet." Aber ich fand die Möglichkeit mit dem Umdeuten der Räumlichkeiten eleganter. Und falls Du das immer noch als "Rausekeln" ansiehst: Umgekehrt hätten sich auch die Spielerin und der Spieler denken können: "Hmmm... das, was ich da mache, ist ohnehin unerwünscht. Außerdem komme ich mit meinem Munchkin-Chara nicht mehr zum Zug, bzw. mein Hintergrundwissen über die Abenteuer schadet mir plötzlich mehr als es nützt. Also schwäche ich den Charakter ab oder mache einen neuen, bzw. ich lese mir einfach die Abenteuer nicht mehr vorher durch, um daraus einen Vorteil zu schlagen."

Was hast du denn erwartet passiert, wenn du speziell Maßnahmen gegen(!) diese Spieler ergreifst?

Zitat
Fakt ist: Selbstreflexion und daraus resultierende Veränderung des Verhaltens sind keine Einbahnstraßen, sondern dürfen von beiden Seiten befahren werden. ;)
Korrekt. Sogar die anderen Spieler haben gesagt, dass das vorherige Lesen von Abenteuern nicht fair ihnen gegenüber ist. Hat den Spieler aber auch nicht interessiert.

Stimmt, aber die Spielenden sind eben nicht in diesem Faden.

Grüße

Hasran
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Megavolt am 21.08.2019 | 22:21
der auf jede einzelne Fähigkeit, die sie nicht unbedingt brauchte (sämtliche Arten von Feuerwaffen, U-Boote usw.), den Nachteil "Unfähigkeit" hatte.

Ahahahaha Unfähigkeit U-Boote! Großartig!  ~;D
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Galrin am 22.08.2019 | 05:27
Konsequenzen in der Spielwelt helfen nur leider nicht mit dem Verhalten jenseits der Spielwelt.
Da die Konsequenzen innerhalb der Spielwelt außerhalb der Spielwelt angekündigt wurden, und da sie als Reaktionen auf das Verhalten der Spielenden - ingame und outgame - erklärt wurden, konnte (im Rahmen einer gewissen Lernfähigkeit und Aufmerksamkeitsspanne jenseits der Nanosekundengrenze) durchaus angenommen werden, dass dem Abenteuerleser und seiner Freundin mit dem unfähigkeitsbehafteten Gestaltwandler ein Licht aufgehen würde. Für - ich drücke es jetzt mal dienstlich aus - "vollkommen beratungsresistent" habe ich die nämlich eigentlich nicht gehalten.

Naja. Falsch ist das nicht, aber zu kurz gedacht. Bewusst Erwartungen brechen, ist eben nicht nur status ante quo.
Für meine Zwecke war der Zustand nahe genug am Status ante quo dran, um praktikabel zu sein. Wenn die Erwartungen eines Spielers, der das Abenteuer bereits kennt und sein Verhalten dahingehend optimiert, hinter dem Spielspaß der übrigen Mitspieler zurückstehen müssen, dann ist das eine "Unannehmlichkeit", die ich gern akzeptiere. Im übertragenen Sinne und überspitzt formuliert: Die Erwartungen eines Bullys auf dem Schulhof werden auch enttäuscht, wenn man ihm die Möglichkeit nimmt, seinen Mitmenschen auf den Zeiger zu gehen. Für die Mitmenschen wird das Leben allerdings deutlich angenehmer. Die Hoffnungen des Bullys zu enttäuschen, mit dem Drangsalieren seines Umfelds weiter durchzukommen, erscheint mir in diesem Zusammenhang das kleinere Übel.

Was hast du denn erwartet passiert, wenn du speziell Maßnahmen gegen(!) diese Spieler ergreifst?
Wie schon gesagt: Ich hatte gehofft, dass bei den betreffenden Leuten ein Denkprozess einsetzt. Outplaygespräche, die ich mit dem Spieler und der Spielerin geführt habe, haben keine akzeptablen Resultate erzielt. Einfach rauswerfen wollte ich die beiden "Problemfälle" auch nicht. Also habe ich Konsequenzen angekündigt und diese umgesetzt. Wenn du eine vierte Reaktionsmöglichkeit siehst, dann wäre ich gespannt, sie zu hören. (Ein völlig neues Spiel anzufangen war keine Option, nur um das vorweg zu schicken.)

Stimmt, aber die Spielenden sind eben nicht in diesem Faden.
Das trifft bei den meisten Spielern zu, über die in diesem Faden gesprochen wird.
Was würde es an den Tatsachen ändern, wenn sie es wären?

Gruß zurück.
Galrin

Edit: Überflüssiges Wort entfernt.
2. Edit: Edit-Anmerkung eingetragen.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Shin Chan am 22.08.2019 | 07:44
Die Runde hat sich in dem Moment aufgelöst, als ich nicht mehr alles allein vorbereiten wollte/konnte.

Geblieben sind von 8 dann noch 2 Spieler und 0 Motivation.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: hassran am 22.08.2019 | 10:01
Da die Konsequenzen innerhalb der Spielwelt außerhalb der Spielwelt angekündigt wurden, und da sie als Reaktionen auf das Verhalten der Spielenden - ingame und outgame - erklärt wurden, konnte (im Rahmen einer gewissen Lernfähigkeit und Aufmerksamkeitsspanne jenseits der Nanosekundengrenze) durchaus angenommen werden, dass dem Abenteuerleser und seiner Freundin mit dem unfähigkeitsbehafteten Gestaltwandler ein Licht aufgehen würde. Für - ich drücke es jetzt mal dienstlich aus - "vollkommen beratungsresistent" habe ich die nämlich eigentlich nicht gehalten.

Wir können ja in der Retrospektive festhalten, dass dein Vorgehen nicht zum gewünschten Ergebnis geführt hat. In meiner Analyse war das abzusehen.

Zitat
Für meine Zwecke war der Zustand nahe genug am Status ante quo dran, um praktikabel zu sein. Wenn die Erwartungen eines Spielers, der das Abenteuer bereits kennt und sein Verhalten dahingehend optimiert, hinter dem Spielspaß der übrigen Mitspieler zurückstehen müssen, dann ist das eine "Unannehmlichkeit", die ich gern akzeptiere. Im übertragenen Sinne und überspitzt formuliert: Die Erwartungen eines Bullys auf dem Schulhof werden auch enttäuscht, wenn man ihm die Möglichkeit nimmt, seinen Mitmenschen auf den Zeiger zu gehen. Für die Mitmenschen wird das Leben allerdings deutlich angenehmer. Die Hoffnungen des Bullys zu enttäuschen, mit dem Drangsalieren seines Umfelds weiter durchzukommen, erscheint mir in diesem Zusammenhang das kleinere Übel.

Dann spiel doch einfach nicht mehr mit diesem "Bully". Ihn zurückzudrangsalieren ist eben auch nichts anderes: bullying. Wenn der Zweck in deinen Augen die Mittel rechtfertigt, können wir die Diskussion an dieser Stelle abbrechen.

Zitat
Einfach rauswerfen wollte ich die beiden "Problemfälle" auch nicht.

Wieso denn nicht? Wäre fairer gewesen als sie so lange zu ärgern bis sie alleine gehen. Und schneller.

Zitat
Das trifft bei den meisten Spielern zu, über die in diesem Faden gesprochen wird.
Was würde es an den Tatsachen ändern, wenn sie es wären?

An den "Tatsachen" ändert es nichts, aber im Gegensatz zu den diskutierten Spielern kann ich mit dir zusammen darüber sprechen anstatt nur über die Spieler zu sprechen. Im Gespräch mit dir könnte sich irgendwo Erkenntnisgewinn verbergen. Zu sagen, die Spielenden hätten mehr Selbstreflektion vertragen können, ist sicherlich richtig, aber wenig zielführend.

Grüße

Hasran
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Galrin am 22.08.2019 | 12:32
Wir können ja in der Retrospektive festhalten, dass dein Vorgehen nicht zum gewünschten Ergebnis geführt hat. In meiner Analyse war das abzusehen.

Das war sogar schon abzusehen, als ich mein erstes Posting in diesem Thread geschrieben habe.  ;)

Dann spiel doch einfach nicht mehr mit diesem "Bully". Ihn zurückzudrangsalieren ist eben auch nichts anderes: bullying.
Falsch. Es war der Versuch, den betreffenden Personen ins Gedächtnis zu rufen, dass Ihr Verhalten inakzeptabel ist, ohne sie direkt und ohne Umschweife aus der Gruppe zu entfernen. Wenn das für Dich Bullying ist, dann werde ich Dich vermutlich mit noch so vielen Argumenten nicht umstimmen können. Ich möchte jedoch explizit klarstellen, dass nicht das von Dir beschriebene "Rausekeln" der Zweck meiner Aktion war, sondern ein Lernprozess bei dem/der Mitspieler/Mitspielerin.

Wenn der Zweck in deinen Augen die Mittel rechtfertigt, können wir die Diskussion an dieser Stelle abbrechen.
Ich nehme stark an, dass auch du keine weitere Lösung dieses Problems gefunden hast, denn sonst hättest du sie auf meine Bitte hin vermutlich genannt.

Wieso denn nicht? Wäre fairer gewesen als sie so lange zu ärgern bis sie alleine gehen. Und schneller.
Siehe oben. Hätte ich die Absicht gehabt, die beiden Mitspieler aus der Gruppe zu entfernen, dann hätte ich sie einfach kurz und schmerzlos rausgeworfen.

"Dummerweise" (ich schreibe dies bewusst in Anführungszeichen, damit die Ironie klar wird) gibt es aber in länger existierenden Rollenspielgruppen auch eine gewisse Art von Sympathie, die man füreinander hegt. Wenn man längere Zeit miteinander spielt, liegt die Hemmschwelle, einen Teil dieser Gruppe aufgrund solcher Differenzen kurzerhand zu entfernen, ziemlich hoch.

Nun mag es Menschen geben, denen es nichts ausmacht, diese Gruppenmitglieder zu verlieren. Die können also gern sagen: "Du bescheißt, und Du nutzt Regellücken aus, also sucht Euch eine andere Gruppe". Ich gehöre nicht zu diesem Menschenschlag und hatte eigentlich vor, den Abenteuerleser und die Munchkin-Spielerin durchaus in der Gruppe zu halten. Aber wie bereits mehrfach erwähnt: Offplay-Gespräche halfen nicht, ein Systemwechsel war nicht opportun, und ein Rausschmiss war aufgrund der oben genannten Punkte nicht meine erste Wahl.

An den "Tatsachen" ändert es nichts, aber im Gegensatz zu den diskutierten Spielern kann ich mit dir zusammen darüber sprechen anstatt nur über die Spieler zu sprechen. Im Gespräch mit dir könnte sich irgendwo Erkenntnisgewinn verbergen. Zu sagen, die Spielenden hätten mehr Selbstreflektion vertragen können, ist sicherlich richtig, aber wenig zielführend.

Grüße

Hasran
Dan wiederhole ich meine Bitte: Beschreibe mir bitte Deine Vorgehensweise in einem ähnlichen oder gleich gearteten, fiktiven Fall. Was hättest Du an meiner Stelle getan? Hättest Du den Abenteuerleser ignoriert? Hättest Du die Powergamerin einfach weitermachen lassen? Was hättest Du geantwortet, wenn Dir die Spielerin auf die Bitte, Ihren gemunchkinten Charakter abzuschwächen, sagt: "Nein, der bleibt so, oder ich spiele nicht mehr mit"? Wie hättest Du reagiert, wenn Dir der Lesefuchs verspricht, nicht mehr Abenteuer im Voraus zu lesen, es aber dann doch tut, Dir also dreist ins Gesicht lügt?

Ich bin auf Deine Antworten gespannt.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Derjayger am 22.08.2019 | 12:46
Ahahahaha Unfähigkeit U-Boote! Großartig!  ~;D

Hahaha ~;D Gehört schon einiges dazu, sowas über sich zu wissen. Im Arbeitsamt: "Wir hätten hier eine Stelle für Sie als U-Boot-Fahrer." "Nee sorry, das liegt mir überhaupt nicht." "Hören Sie mal, wenn Sie sich weiter querstellen, streichen wir Ihnen die Bezüge!"
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: hassran am 22.08.2019 | 13:50
Falsch. Es war der Versuch, den betreffenden Personen ins Gedächtnis zu rufen, dass Ihr Verhalten inakzeptabel ist, ohne sie direkt und ohne Umschweife aus der Gruppe zu entfernen. Wenn das für Dich Bullying ist, dann werde ich Dich vermutlich mit noch so vielen Argumenten nicht umstimmen können. Ich möchte jedoch explizit klarstellen, dass nicht das von Dir beschriebene "Rausekeln" der Zweck meiner Aktion war, sondern ein Lernprozess bei dem/der Mitspieler/Mitspielerin.

Der Zweck war also pädagogischer Natur? Nicht weniger problematisch und vor allem (offensichtlich) nicht gut gemacht.

Zitat
Ich nehme stark an, dass auch du keine weitere Lösung dieses Problems gefunden hast, denn sonst hättest du sie auf meine Bitte hin vermutlich genannt.
Siehe oben. Hätte ich die Absicht gehabt, die beiden Mitspieler aus der Gruppe zu entfernen, dann hätte ich sie einfach kurz und schmerzlos rausgeworfen.

Genau letzteres wäre in meinen Augen die Lösung. Muss ja nicht in bösem Blut enden und auch Beleidigungen müssen keine ausgetauscht werden.

Zitat
"Dummerweise" (ich schreibe dies bewusst in Anführungszeichen, damit die Ironie klar wird) gibt es aber in länger existierenden Rollenspielgruppen auch eine gewisse Art von Sympathie, die man füreinander hegt. Wenn man längere Zeit miteinander spielt, liegt die Hemmschwelle, einen Teil dieser Gruppe aufgrund solcher Differenzen kurzerhand zu entfernen, ziemlich hoch.

Die Hemmschwelle als Lehrer aufzutreten scheint dagegen gering. Na ja. Freundschaften halten es aus festzustellen, dass nicht jedes Hobby zusammen erlebt werden kann.

Zitat
Offplay-Gespräche halfen nicht, ein Systemwechsel war nicht opportun, und ein Rausschmiss war aufgrund der oben genannten Punkte nicht meine erste Wahl.

Wenn Gespräche jenseits des Tisches nicht funktionieren, wage ich zu bezweifeln, dass deine "pädagogischen Maßnahmen" helfen. Haben sie ja auch nicht. Ich bin sogar bereit zu vermuten, es wäre der Freundschaft zuträglicher gewesen darauf zu verzichten und ein "kurzes, schmerzvolles" Ende zu finden.

Zitat
Dan wiederhole ich meine Bitte: Beschreibe mir bitte Deine Vorgehensweise in einem ähnlichen oder gleich gearteten, fiktiven Fall. Was hättest Du an meiner Stelle getan? Hättest Du den Abenteuerleser ignoriert? Hättest Du die Powergamerin einfach weitermachen lassen? Was hättest Du geantwortet, wenn Dir die Spielerin auf die Bitte, Ihren gemunchkinten Charakter abzuschwächen, sagt: "Nein, der bleibt so, oder ich spiele nicht mehr mit"? Wie hättest Du reagiert, wenn Dir der Lesefuchs verspricht, nicht mehr Abenteuer im Voraus zu lesen, es aber dann doch tut, Dir also dreist ins Gesicht lügt?

"Hey ihr beiden. Eure Art zu spielen macht mir echt keinen Spaß. Wenn ihr mir da nicht entgegen kommen könnt, wäre es besser, wenn wir nicht mehr zusammen spielen."

Wie würdest du es denn das nächste Mal handhaben?

Grüße

Hasran
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Crimson King am 22.08.2019 | 14:09
Wie schon gesagt: Ich hatte gehofft, dass bei den betreffenden Leuten ein Denkprozess einsetzt. Outplaygespräche, die ich mit dem Spieler und der Spielerin geführt habe, haben keine akzeptablen Resultate erzielt. Einfach rauswerfen wollte ich die beiden "Problemfälle" auch nicht. Also habe ich Konsequenzen angekündigt und diese umgesetzt. Wenn du eine vierte Reaktionsmöglichkeit siehst, dann wäre ich gespannt, sie zu hören. (Ein völlig neues Spiel anzufangen war keine Option, nur um das vorweg zu schicken.)

Einfach sagen: unter den gegebenen Umständen leite ich nicht.

In so einer Situation gehe entweder ich oder die entsprechenden Spieler. Ich sehe das wie Hassran. Offenes Visier statt Ingame-Mittelfinger halte ich für fairer.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Clagor am 22.08.2019 | 14:21
Ich haben einmal auf einem Con einen Spieler sein IMBAes Konzept zerstört indem ich sagt das geht so einfach nicht. Er hat sich den ganze restlichen Con darüber bei allen ausgelassen. Heute würde ich das besser lösen, aber er wird bestimmt nicht mehr bei mir spielen.

LG

Clagor
 
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Galrin am 22.08.2019 | 14:28
Der Zweck war also pädagogischer Natur? Nicht weniger problematisch und vor allem (offensichtlich) nicht gut gemacht.

Die Flinte ins Korn zu werfen kann natürlich auch eine Herangehensweise sein. Aber um ein sicher bekanntes Zitat zu erweitern: Wer (um eine Rollenspielgruppe) kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat bereits verloren. So bin ich in deinen Augen vielleicht ein schlechter "Pädagoge", und Du in meinen Augen jemand, der lieber aufgibt, statt verschiedene Möglichkeiten auszuprobieren. Damit kann ich leben.  ;)

Genau letzteres wäre in meinen Augen die Lösung. Muss ja nicht in bösem Blut enden und auch Beleidigungen müssen keine ausgetauscht werden.

Ich glaube, aus dem Alter, in dem wir noch gegenseitig unsere Mütter beleidigt haben, sind wir raus gewesen, noch bevor wir eingeschult wurden.

Die Hemmschwelle als Lehrer aufzutreten scheint dagegen gering. Na ja. Freundschaften halten es aus festzustellen, dass nicht jedes Hobby zusammen erlebt werden kann.
Oh, ich maße mir gewiss nicht an, ein Lehrer sein zu wollen, auch wenn Du das sicher wieder anders sehen wirst. Aber ich muss mir zumindest nicht den Vorwurf machen, etwas unversucht gelassen zu haben.

Wenn Gespräche jenseits des Tisches nicht funktionieren, wage ich zu bezweifeln, dass deine "pädagogischen Maßnahmen" helfen. Haben sie ja auch nicht. Ich bin sogar bereit zu vermuten, es wäre der Freundschaft zuträglicher gewesen darauf zu verzichten und ein "kurzes, schmerzvolles" Ende zu finden.
Ach weißt Du, nachdem ich nachweislich belogen wurde und meine Bitten in puncto Powergaming ungehört verhallten, ist das jetzt eher eine Frage, die mich weniger tangiert.

"Hey ihr beiden. Eure Art zu spielen macht mir echt keinen Spaß. Wenn ihr mir da nicht entgegen kommen könnt, wäre es besser, wenn wir nicht mehr zusammen spielen."
Damit hättest Du Dich dann möglicherweise dem Vorwurf gegenüber gesehen, ein Erpresser zu sein. Und das nicht nur von Seiten der Betroffenen, sondern unter Umständen auch von Seiten der übrigen Mitspieler. Wenn ich die Wahl zwischen "schlechter Pädagoge" und "Erpresser" habe, entscheide ich mich eher für die erste Option.  ;)

Wie würdest du es denn das nächste Mal handhaben?

Grüße

Hasran
Da die betreffenden Personen nicht mehr bei mir spielen und mir bislang keine weiteren, derart beratungsresistenten Spielenden über den Weg gelaufen sind, ist diese Frage obsolet. Sollte es tatsächlich wieder einmal so weit kommen, würde ich das wohl von der Situation abhängig machen.

Gruß

Galrin
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Galrin am 22.08.2019 | 14:31
Einfach sagen: unter den gegebenen Umständen leite ich nicht.

In so einer Situation gehe entweder ich oder die entsprechenden Spieler. Ich sehe das wie Hassran. Offenes Visier statt Ingame-Mittelfinger halte ich für fairer.
Wie auch schon zu Hasran gesagt: Das bleibt Dir und ihm unbenommen. Ich habe es auf meine Weise gelöst, Ihr hättet es anders gemacht. Kein Problem für mich.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: hassran am 22.08.2019 | 15:15

Die Flinte ins Korn zu werfen kann natürlich auch eine Herangehensweise sein. Aber um ein sicher bekanntes Zitat zu erweitern: Wer (um eine Rollenspielgruppe) kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat bereits verloren. So bin ich in deinen Augen vielleicht ein schlechter "Pädagoge", und Du in meinen Augen jemand, der lieber aufgibt, statt verschiedene Möglichkeiten auszuprobieren. Damit kann ich leben.  ;)

Der Kampf besteht darin, Kompromisse zu finden, aber auch klare Linien in den Sand zu ziehen. Hast du ja auch getan, nur hast du dich entschieden die Spieler bei Übertreten innerhalb des Spiels zu bestrafen. Dass das nicht funktioniert hat, überrascht mich nicht.
 
Zitat
Damit hättest Du Dich dann möglicherweise dem Vorwurf gegenüber gesehen, ein Erpresser zu sein. Und das nicht nur von Seiten der Betroffenen, sondern unter Umständen auch von Seiten der übrigen Mitspieler. Wenn ich die Wahl zwischen "schlechter Pädagoge" und "Erpresser" habe, entscheide ich mich eher für die erste Option.  ;)

Es ist keine Frage der Erpressung, sondern dessen, ob Spielvorlieben zueinander passen. Wenn jemand sagt, er wolle unbedingt DSA spielen und ich eben nicht, ist es Erpressung zu sagen, DSA leite ich nicht?

Zitat
Da die betreffenden Personen nicht mehr bei mir spielen und mir bislang keine weiteren, derart beratungsresistenten Spielenden über den Weg gelaufen sind, ist diese Frage obsolet.

Eine auf die zukunftgerichtete Frage als obsolet zu beschreiben, ist...interessant.

Beenden wir dieses Lehrstück in abweichender Selbst- vs Fremdwahrnehmung mit einem gesitteten: Your milage may vary. :)
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Galrin am 22.08.2019 | 15:34
Der Kampf besteht darin, Kompromisse zu finden, aber auch klare Linien in den Sand zu ziehen. Hast du ja auch getan, nur hast du dich entschieden die Spieler bei Übertreten innerhalb des Spiels zu bestrafen. Dass das nicht funktioniert hat, überrascht mich nicht.
Du hättest dich dafür entschieden, die Spieler außerhalb des Spiels auszusortieren. Dass dann von vornherein keine Möglichkeit mehr für ein gemeinsames Spielerlebnis besteht, ist klar. Ich habe mich dazu entschieden, einen anderen Weg zu gehen und den Spieler*innen eine weitere Chance zu geben. Wenn Du das für falsch hältst, ist das Deine Meinung, die ich nicht teile, aber die zu sagen Du jedes Recht hast, ebenso wie ich die meine kundtun darf.
 
Es ist keine Frage der Erpressung, sondern dessen, ob Spielvorlieben zueinander passen. Wenn jemand sagt, er wolle unbedingt DSA spielen und ich eben nicht, ist es Erpressung zu sagen, DSA leite ich nicht?
Innerhalb einer bereits laufenden DSA-Spielrunde wäre das Einordnen dieser Handlungsweise als Erpressung durchaus eine Überlegung wert. Aber wir haben ja auch eine unterschiedliche Auffassung, was nun Bullying ist.

Eine auf die zukunftgerichtete Frage als obsolet zu beschreiben, ist...interessant.
Du hast den Satz zu Ende gelesen, ja? Wenn nicht, wiederhole ich den entscheidenden Teil gern noch einmal: Sollte es tatsächlich wieder einmal so weit kommen, würde ich das wohl von der Situation abhängig machen.

Beenden wir dieses Lehrstück in abweichender Selbst- vs Fremdwahrnehmung mit einem gesitteten: Your milage may vary. :)
So so, ein Lehrstück? Könnte es sein, dass Du selbst gern den Lehrer geben möchtest? (Just kidding. ;) )
Ich denke, wir stimmen darin überein, dass wir nicht übereinstimmen. Aber in einer Demokratie darf das so sein.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Mithras am 22.08.2019 | 16:22
Ein langjähriger Spieler ist aus der Runde ausgestiegen (das ist aber jetzt auch schon 15 Jahre her) weil ich als SL nicht verhindert habe das die anderen Spieler seinen Charakter umbringen. Dabei war das im Spiel vollkommen nachvollziehbar, immerhin hat er Ihr Geld unterschlagen und wollte damit abhauen. Nach einem fairen Kampf wurde er enthauptet, ist wortlos aufgestanden, beleidigte mich noch und zog ab. Er wurde nicht wieder gesehen. Aber von dem könnte ich noch andere Geschichten erzählen, das wäre aber hier deutlich zu lange.

Zwei weitere Spieler (A+D) die zusammen waren sind ausgestiegen, nachdem ich die Freundin Y von Mitspielerin D rausgeworfen habe. Zu Spielterminen kam Y zu spät weil sie noch Fernsehen musste (!) ohne vorher bescheid zu geben das sie später kommt. Aber alle warten mit dem Spielbeginn auf sie und sie kommt überhaupt erst nach telefonischer Nachfrage wo sie bleibt, sonst wäre sie gar nicht aufgetaucht damals! Ausserdem hat sie alle immer gespoilert während dem Spiel weil sie Lovecraft auswendig kannte und wir zu der Zeit Cthulhu gespielt hatten. Sie wusste sofort welches Mythoswesen oder Zauber vorkam, in welchem Buch die passende Info stand oder welches magische Hilfsmittel wirkte bzw. welcher NSC der Hauptverdächtige sein könnte. Und das hat sie immer lautstark verkündet. Und die Abenteuer dann so abzuändern das diese Infos nicht mehr passten war bei Cthulhu echt schwer. Ich habe sie dann nach einer Outgame Verwarnung und Rücksprache mit den anderen Spielern schließlich rausgeworfen. Danach sind die anderen beiden auch gegangen.

Und die letzten 4 Spieler aus der Runde von vor 3 Jahren spielen nicht mehr mit aus einer Reihe von Gründen, unter anderem weil ich nach der Geburt meiner Tochter nicht mehr leiten wollte. Der SL Job war mir zu stressig, meine Frau konnte auch nicht durch das Kind und ich hatte seit langem angekündigt das ich wieder mal spielen will und nicht immer nur leiten. Denn ausser mir hatte das seit langer Zeit keiner gemacht und bei mir war die Motivation als SL einfach nicht mehr da. Spieler 1 hat sich dann klammheimlich ne neue Runde gesucht, wohlgemerkt als SL! Bei denen ging das leiten wohl, bei mir in der Gruppe anscheinen nicht. Spieler 2+3+4 hatten versprochen sie leiten MERS, Cthulhu oder D&D, aber da wurde nichts draus. Ausser einmal MERS und danach haben sie sich lieber zum Brettspielen untereinander regelmäßig mit Spielerin 4 getroffen. Ich denke das sie alle keinen Bock hatten auf die Arbeit als SL und das obwohl alle vorher schon Abenteuer geleitet hatten. Ich habe noch eine Aussprache untereinander versucht, aber das brachte nichts mehr.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: hassran am 22.08.2019 | 17:03
Innerhalb einer bereits laufenden DSA-Spielrunde wäre das Einordnen dieser Handlungsweise als Erpressung durchaus eine Überlegung wert. Aber wir haben ja auch eine unterschiedliche Auffassung, was nun Bullying ist.

Nur weil wir uns nicht eins werden, was nun bullying sei, folgt nicht, wir könnten keinen Konsens bezüglich Erpressung finden. Ab wann ist es denn Erpressung und wann inkompatible Spielvorlieben?

Mal weiter gefragt: Bestand denn in der Gruppe konsens, dass das Verhalten der Gestaltwandlerin und des Vor-Lesers inakzeptabel sind?

Zitat
Du hast den Satz zu Ende gelesen, ja? Wenn nicht, wiederhole ich den entscheidenden Teil gern noch einmal: Sollte es tatsächlich wieder einmal so weit kommen, würde ich das wohl von der Situation abhängig machen.

Das ist eine Nicht-Antwort und das weißt du vermutlich auch. ;)

Grüße

Hasran
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Rhylthar am 22.08.2019 | 17:15
Zitat
Nach einem fairen Kampf wurde er enthauptet, ist wortlos aufgestanden, beleidigte mich noch und zog ab.
:o...klingt wie in einer Cthulhu-Story.  ;)
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Galrin am 22.08.2019 | 17:27
Nur weil wir uns nicht eins werden, was nun bullying sei, folgt nicht, wir könnten keinen Konsens bezüglich Erpressung finden. Ab wann ist es denn Erpressung und wann inkompatible Spielvorlieben?
Ich würde es zum Beispiel als Erpressung ansehen, wenn die Gruppe bereits läuft und plötzlich von Seiten des SL gesagt wird: Nein, ich möchte kein DSA mehr spielen, und wenn Du DSA spielen willst, fliegst Du raus. Inkompatible Spielinteressen werden für gewöhnlich vorher abgeklärt.
Da ich den Posten des SL in dieser Gruppe quasi "on the fly" übernommen habe, und auch von Seiten der Spieler kein Neustart gewünscht wurde, wäre ein Ihr-macht-das-jetzt-oder-Ihr-sucht-Euch-jemand-Anderen einer Erpressung gleichgekommen.

Zitat
Mal weiter gefragt: Bestand denn in der Gruppe konsens, dass das Verhalten der Gestaltwandlerin und des Vor-Lesers inakzeptabel sind?
Was die Sache mit dem Vorlesen anging, ja. Bei der Gestaltwandlerin war die Meinung zwiegespalten. Die einen waren froh, eine nahezu unbesiegbare Nahkämpferin bei sich zu haben, die anderen sahen das Powergamingpotential und fanden das weniger okay.

Zitat
Das ist eine Nicht-Antwort und das weißt du vermutlich auch. ;)
Nein, es ist die Antwort, die ich Dir darauf geben kann, denn Du erwartest hoffentlich nicht, dass ich Dir jetzt sämtliche Optionen und potentiellen Überlegungen meinerseits aufschreibe. Die Reaktion meinerseits wäre von vielen unterschiedlichen Faktoren abhängig. (Wie lange spielt man mit der betreffenden Person? Wie verhält sie sich sonst ingame und offplay? Lohnt es sich, zu versuchen, sie im Spiel zu halten, oder nicht? etc.pp.) Eine komplette Analyse würde den Rahmen dieser Diskussion sprengen, und da ich Weihnachten noch was vor habe, wirst Du Dich mit dieser Aussage begnügen müssen.

Wenn Du diese Antwort nicht akzeptieren kannst, ist das - so leid es mir tut - Dein Problem und nicht meines.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Boni am 22.08.2019 | 17:31
Galrin, hassran, mögt ihr das per PN klären, sofern da für euch noch Bedarf besteht? Es geht inzwischen arg am Thema vorbei.

 :btt:
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Rhylthar am 22.08.2019 | 17:39
Mal so ein wenig wieder back-on-topic:

@Mithras:
Ich finde dieses "Ich kenne HPL auswendig"-Beispiel bemerkenswert.
Ich hatte mal den Fall (als Spieler), dass ein SL zu mir sagte: "Ich leite nicht Forgotten Realms, wenn Du mitspielst." Ich:" :o?" "Ja, Du kennst Dich da viel besser aus als ich..."

Was hat er denn gedacht, was ich mache? Mir den goldenen von Ed Greenwood verliehenen Deputy-Stern anstecken und jedesmal eine Belehrung abhalten, wenn es nicht zu 100 % settingkonform ist?  ::)

Habe ihn dann erklärt, dass ich es als SL auch nicht mögen würde, wenn sowas vorkäme, er solle einfach leiten und bei Bedarf fragen, von mir käme nichts.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Galrin am 22.08.2019 | 17:40
Geht klar. Sorry, Boni.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: hassran am 22.08.2019 | 17:44
Galrin, hassran, mögt ihr das per PN klären, sofern da für euch noch Bedarf besteht? Es geht inzwischen arg am Thema vorbei.

 :btt:

Geht klar. Sorry, Boni.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Grüße

Hasran
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: KhornedBeef am 22.08.2019 | 17:47
Ich bin eigentlich auch eher glücklich wenn irgendwer in der Runde mit dem Setting vertraut ist. Das nimmt mir als SL eine Menge Last ab, was Kreativität, Atmosphäre und einfach das Berücksichtigen von Setzungen angeht. Idealerweise
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Rhylthar am 22.08.2019 | 17:57
Ich bin eigentlich auch eher glücklich wenn irgendwer in der Runde mit dem Setting vertraut ist. Das nimmt mir als SL eine Menge Last ab, was Kreativität, Atmosphäre und einfach das Berücksichtigen von Setzungen angeht. Idealerweise
Ich kenne/kannte durchaus ein paar Spieler, die nicht damit klar kamen, wenn ein SL "ihr Setting verhunzt" hat.

Ich will nicht mal ausschließen, dass es mich irgendwann mal auch mal extrem gestört hätte, aber da hätte echt viel zusammenkommen müssen.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Mithras am 22.08.2019 | 18:03
Zitat
:o...klingt wie in einer Cthulhu-Story.  ;)

War aber tasächlich Warhammer Fantasy. Und das Gespräch mit ihr vorher hat das Problem leider nicht gelöst. Als Gastspieler war auch letztens einer dabei der Deadlands auswendig kennt und mir "angedroht" hat mich zu verbessern ab der kommenden Sitzungen. Es gibt nunmal so leute die es besser wissen und damit hausieren gehen als Spieler.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Rhylthar am 22.08.2019 | 18:06
Ging mehr darum:
Zitat
Nach einem fairen Kampf wurde er enthauptet, ist wortlos aufgestanden, beleidigte mich noch und zog ab.
Wenn ihr in einer Runde einen Spieler köpft und der dann trotzdem noch aufstehen kann und mit dem Kopf (unter dem Arm?) beleidigt, finde ich das sehr spooky!  ~;D
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Niniane am 22.08.2019 | 19:09
Das wäre eher was für einen "Warum spielst du nicht mehr mit diesem Spieler"-Thread, aber Leute, die ständig alles besser wissen und mich als SL verbessern, gehen gar nicht, vor allen Dingen, wenn es überhaupt nicht relevant für das Spiel an sich ist. Bei Regeln mag das anders sein, aber beim Setting hat der*die SL die Deutungshoheit, bzw. man spricht es vorher ab. Und Leute spoilern wie in dem von Mithras beschriebenen Fall finde ich einfach schlechter Stil.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: KhornedBeef am 22.08.2019 | 19:28
Ich verhunze einfach keine Settings, will ich toll bin  ~;D
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Issi am 22.08.2019 | 19:35
Ging mehr darum:Wenn ihr in einer Runde einen Spieler köpft und der dann trotzdem noch aufstehen kann und mit dem Kopf (unter dem Arm?) beleidigt, finde ich das sehr spooky!  ~;D
Gab`s da nicht diesen Piratenkapitän, der vor seiner Hinrichtung den Deal gemacht hat: Alle seine Männer, an denen er ohne Kopf vorbeilaufen kann, werden begnadigt?
Er wurde als Erster enthauptet, der Rest stand an. Tatsächlich schaffte er es an allen vorbei, doch der Letzte  stellte ihm ein Bein.
Der Steuermann wollte mit ihm sterben.
(Keine Ahnung wo ich die Geschichte  her habe. War, denke ich, Störtebeker)
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Lord Selis am 22.08.2019 | 19:40
Gab`s da nicht diesen Piratenkapitän, der vor seiner Hinrichtung den Deal gemacht hat: Alle seine Männer, an denen er ohne Kopf vorbeilaufen kann, werden begnadigt?
Er wurde als Erster enthauptet, der Rest stand an. Tatsächlich schaffte er es an allen vorbei, doch der Letzte  stellte ihm ein Bein.
Der Steuermann wollte mit ihm sterben.
(Keine Ahnung wo ich die Geschichte  her habe. War, denke ich, Störtebeker)
Störtebecker
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Issi am 22.08.2019 | 19:40
Störtebecker
Jepp.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Rhylthar am 22.08.2019 | 19:56
Mir ist noch einer eingefallen, mit einer Thematik, die heute durchaus noch aktuell ist:

Ich hatte mit dem Spieler schon eine gewisse "Vorgeschichte"; bin als Mitspieler nicht mit ihm aneinander geraten, aber er hat sehr "egozentrisch" gespielt. Die Gruppe war eher zweitrangig.
Nun gut, irgendwann wollte die Gruppe einen "Adventure Path" spielen und ich sollte leiten. Ich habe die Möglichkeiten vorgestellt, das Konzept erklärt und einer wurde ausgewählt von der Gruppe ("Shackled City"). Als Bücher war (fast) alles erlaubt, was zu dem Zeitpunkt auf dem Markt war (D&D 3.5 Anfangs-/Mittlere Phase) und jeder, der das System kennt, weiss, dass da schon sehr kompetente Charaktere bei rumkommen, mit denen offizielle Abenteuer nicht "mithalten" können.

Gesagt, getan, gespielt. 1. Abenteuer, Einführung in die Story inklusive Dungeon. Schon leichtes Gemaule zwischendurch seitens des Spielers, weil "sein Charakter lieber was anderes machen wolle", wurde aber von der Gruppe eingenordet. Endete trotzdem damit, dass er nach dem Endkampf erbost die Gruppe verlassen hat, weil ich mich doch tatsächlich erdreistet habe, den Endgegner ein wenig aufzumotzen und gut auszuspielen.

"Alles viel zu geradlinig, man hat ja gar keine Freiheiten. Und dann noch extra schwere Gegner für das eigene Ego hinsetzen!"

Die anderen Spieler kannten ihn schon länger und haben abgewunken und gesagt, ich solle bloß weitermachen. Haben wir auch, war insgesamt eine sehr gelungene Zeit.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Derjayger am 22.08.2019 | 21:43
Inkompatible Spielinteressen werden für gewöhnlich vorher abgeklärt.

Wenn auch die nicht-Tanelornis die dafür nötige Übersicht und Reflexion hätten. ;)
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Galrin am 22.08.2019 | 23:35
Wenn auch die nicht-Tanelornis die dafür nötige Übersicht und Reflexion hätten. ;)
Deswegen schrieb ich "für gewöhnlich". ;)

Die Geschichte mit dem Hintergrundwissen der Spieler und dem Korrigieren des Spielleiters habe ich auch mal miterlebt. Einer der Spieler war ein Star Wars Experte. (Muss man neidlos anerkennen. Was der über den Kanon nicht gewusst hat, wusste vermutlich nicht mal George Lucas.) Das Problem war, dass der Spielleiter sich eben nicht so gut auskannte, und dass die Verbesserungen ("Nein, diesen Schiffstyp gab es noch nicht bei der Schlacht von Yavin, der kam erst viel später bei der Schlacht von Endor zum Einsatz." "Nein, dieses Sternensystem liegt nicht im Outer Rim sondern in den Kernwelten." und so weiter.) irgendwann nervten. Leiten wollte das wandelnde Star Wars Lexikon aber (leider) auch nicht. Also haben wir irgendwann mal was Anderes gestartet, und damit war die Star Wars D6-Runde Geschichte.

In Modellbaukreisen nennt man solche Menschen "Nietenzähler". Keine Ahnung, ob es dafür auch einen Ausdruck beim Rollenspiel gibt. Der Nervfaktor ist jedenfalls ungefähr der Gleiche.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Talasha am 22.08.2019 | 23:40
Selbsteinschätzung: Warum spielen manche Leute nicht oder nicht mehr bei euch, wenn ihr leitet?

Explizit ausgenommen sind echte zeitliche, technische o. ä. Gründe.
Weil ich dumm und schusselig bin.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Weltengeist am 23.08.2019 | 08:21
Einer der Spieler war ein Star Wars Experte. (Muss man neidlos anerkennen. Was der über den Kanon nicht gewusst hat, wusste vermutlich nicht mal George Lucas.) Das Problem war, dass der Spielleiter sich eben nicht so gut auskannte, und dass die Verbesserungen ("Nein, diesen Schiffstyp gab es noch nicht bei der Schlacht von Yavin, der kam erst viel später bei der Schlacht von Endor zum Einsatz." "Nein, dieses Sternensystem liegt nicht im Outer Rim sondern in den Kernwelten." und so weiter.)

Für mich der Grund, warum ich Welten mit viel Hintergrundmaterial (Star Wars, Marvel, WH40K, inzwischen auch Aventurien) nicht mehr bespiele. Auch wenn hier manchmal ein anderer Eindruck entstehen könnte - ich hab auch noch ein Leben neben dem Rollenspiel. ;)
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Hotzenplot am 23.08.2019 | 09:28
Für mich der Grund, warum ich Welten mit viel Hintergrundmaterial (Star Wars, Marvel, WH40K, inzwischen auch Aventurien) nicht mehr bespiele. Auch wenn hier manchmal ein anderer Eindruck entstehen könnte - ich hab auch noch ein Leben neben dem Rollenspiel. ;)

Wer war dieser Typ, der bei mir zu Hause Splittermond geleitet hat? Kann mich beim besten Willen nicht mehr recht erinnern.   ~;D
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Weltengeist am 23.08.2019 | 09:39
Wer war dieser Typ, der bei mir zu Hause Splittermond geleitet hat? Kann mich beim besten Willen nicht mehr recht erinnern.   ~;D

Ich blick jetzt gerade den Zusammenhang nicht - SpliMo ist doch ein Waisenkind gegen DSA & Co, was Hintergrundmaterial angeht? Wobei es mir auch schon langsam wieder etwas viel wird, zugegeben.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Huhn am 23.08.2019 | 10:19
Auch wenn hier manchmal ein anderer Eindruck entstehen könnte - ich hab auch noch ein Leben neben dem Rollenspiel. ;)
Frevelei! Verbrennt den Ketzer! ~;D
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: taranion am 23.08.2019 | 14:05
Bei mir sind - mittlerweile mehrfach - Leute aus ausgestiegen, weil ihnen das Spielen kein Spaß mehr gemacht hat. Den meisten lag das in-character Spielen vermutlich nicht ganz so sehr. Wir hatten die DSA G7-Kampagne gespielt und einigen Spielern wurde damit das Spielen zu ernst/zu wenig spaßig und sie wollten sich nicht soo sehr mit ihrer Figur und deren Innenleben auseinandersetzen. Eine Spielerin der Runde ist länger dabei geblieben, aber war zunehmend vom Smartphone abgelenkt und hat vieles was in Abenteuern passierte immer aus einer Metasicht kommentiert ("Ah, ein geskriptetes Event ..."). Trotzdem ist sie irgendwann selbst gegangen.
Ich bin mit allen noch befreundet, aber Spielen ging nur noch für One-Shots.

Ein anderer Spieler hat irgendwann mal verkündet, er würde die Gruppe verlassen, weil ihm das Spielsystem nicht behagt. Ich muss dazu bekennen, dass ich als SL dazu neige, vorhandene Regeln auch anzuwenden - selbst wenn es manchmal den Spielfluss bremst (Manchmal bin ich als SL betriebsblind für sowas). Wir haben dann die Mini-Kampagne noch beendet und danach das System (und den SL) gewechselt und jetzt ist er wieder dabei. 
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: unicum am 23.08.2019 | 14:09
.... - ich hab auch noch ein Leben neben dem Rollenspiel. ;)

Ich hoffe das du auch in deinem Leben eine wichtige Rolle spielst,...
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: hassran am 23.08.2019 | 14:11
("Ah, ein geskriptetes Event ...")

War es denn ein geskriptetes Event?

Grüße

Hasran
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Huhn am 23.08.2019 | 14:16
Ich hoffe das du auch in deinem Leben eine wichtige Rolle spielst,...
Vielleicht ist er ja auch bloß sone Jogginghose. Wär ja auch ok. ~;D
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: taranion am 23.08.2019 | 14:27
War es denn ein geskriptetes Event?

Grüße

Hasran
Ja.
Es war mal eine vorgesehe Begegnung - mal etwas, was die Gruppe am Zielort vorfindet und zu dem sie 'gerade noch' rechtzeitig kommt.
Was mich stört sind dann so Aussagen wie 'Oh, was für ein Zufall dass wir gerade rechtzeitig kommen'.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: hassran am 23.08.2019 | 18:05
'Oh, was für ein Zufall dass wir gerade rechtzeitig kommen'.

Ich verstehe das Anliegen gut.

Grüße

Hasran
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: D. Athair am 23.08.2019 | 18:26
... meine Antwort auf den OP ist super billig:

Weil sie nicht (mehr) können. Ich leite derzeit nicht (und wenn dann heimlich oder spontan).
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: hassran am 23.08.2019 | 18:49
... meine Antwort auf den OP ist super billig:

Weil sie nicht (mehr) können. Ich leite derzeit nicht (und wenn dann heimlich oder spontan).

Wie leitet mensch denn heimlich? Tarnkappe?

Grüße

Hasran
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: D. Athair am 23.08.2019 | 19:38
... naja. An anderen Orten.
Ist auch nicht so ganz ernst gemeint.


Warum Leute ... sich schwer getan haben:
1) Ich brauch als SL relativ lang, um in einen Abend wirklich reinzukommen. Das nervt v.a. mich, strahlt aber halt auch aus.
2) Im Nachhinein bin ich oft sehr unzufrieden mit mir. Auch das strahlt aus.
3) Ich möchte gern, dass sich die Spieler.innen mit dem Setting beschäftigen. Wenigstens ein Stück weit ...
4) Leiten stresst mich mehr, als ich zugeben will.
5) Ich überfordere Spieler.innen mit Vorschlägen (Regelideen, Änderungswünsche, ...) während die meisten doch gern Stabilität wollen.
6) System-ADHS.
7) Und wenn bei mir Unsicherheiten und Frust zu groß werden und die Motivation schwindet ... dann überträgt sich das auf Spieler.innen.

Drum hab ich das Spielleiten vorübergehend an den Nagel gehängt ... bis mir gute Lösungen einfallen.
Bei den Vorsätzen für 2019 hab ich ein paar Überlegungen gepostet.

Wichtig scheint mir:
A) System-Vorschläge reduzieren ... und mich auf Sachen festlegen, die ich mittelfristig leiten will und für die ich im Vorfeld genug Ideen und Abenteuerskizzen zusammenbringe. Heißt: Für ein System Spieler.innen zusammentrommeln ... und vielleicht noch ein Zweites, wenn das Erste läuft.

B) Verantwortlichkeiten teilen: Ähnlich wie das in der Old School mit Kartenzeichner, Chronist, Kämmerer, ... war.
Also jemand zu haben, der die Spielwelt erklären kann. Jemand, der am Tisch Regeln nachschlägt und sich ein bißchen auskennt. Eine Person, die Gruppensprecher ist und die Spieler.innen ein bißchen koordiniert. Damit reduziert sich die gefühlte "Allzuständigkeit".
Das würde mir Sicherheiten geben und die Spieler.innen hätten ein besseres Gespür für SL-Aufwand (was hilft Unverbindlichkeiten zu vermeiden).

...
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Weltengeist am 23.08.2019 | 19:39
Ich hoffe das du auch in deinem Leben eine wichtige Rolle spielst,...

Ich selbst hoffe, dass ich in meinem Leben einige wichtige Rollen innehabe... und nicht nur spiele ;).
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Eisenbert am 24.08.2019 | 15:46
- Weil ich nach dem Überschreiten eines gewissen innerlichen point of no return Spielgruppen ohne Rücksicht und Gnade so strukturiere, dass die Leute, die keine Termine organisieren oder einhalten können, glasklar das Nachsehen haben. Das stößt nur selten auf Gegenliebe.
- Weil es persönliche Animositäten gibt.

Wiewohl die zweite Variante so eine Sache ist. Ich habe den begründeten Verdacht, dass ich schon Spieler hatte, die bei mir mitgespielt haben, obwohl sie mich echt nicht leiden konnten. Es hat ihnen aber unter dem Strich zu viel Spaß gemacht, als dass die Abneigung für einen Ausstieg gereicht hätte. Ich hatte mal ein Pärchen in der Gruppe, das diese Nummer möglicherweise über ein Jahr lang durchgehalten hat. ~;D

Punkt 1: warum machst du das wenn du weisst dass Spieler es nicht mögen?

Punkt 2: hast du jemals mit diesen Spielern g e r e d e t?
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Pikaresker Hobo am 25.08.2019 | 00:57
Gestern (freitag) abend hat es mir meine Dragonlance-Runde zerbröselt. Plan war, ich nehme das wirklich tolle DL-1-Modul, schaffe die Gleise raus und schau was mit der Gruppe passiert. Danach nehmen wir Elemente der Kampagne nach Belieben auf. Regelsystem ist AD&D 2 RAW und einige ausgesuchte Splatbooks. Bei der Begegnung mit dem Schwarzen Drachen Kisanth gingen zwei SC drauf (mMn fair gespielt, Meinung wurde von den anderen Spielern in der Besprechung danach geteilt). Die zwei Spielerinnen waren fuchsteufelswild. Wie man denn bitte SC "einfach so" sterben lassen könne. Als ich sagte (Paraphrase verkürzt) "ihr habt doch das Regelbuch gelesen. Da steht das drin, und wir hatten RAW vereinbart" haut mir eine noch "Was bist'n du für'n Arsch" an den Kopf und beide gehen.

Direkter Abbruch und Nachbesprechung. Ich wurde von den verbliebenen Dreien zwar getröstet und bestärkt, aber ein Motivationsschub ist sowas nicht.

Dann Rückblick in die 1990er. Shadowrun 3. Schönes Setting, System.... nein. Ich hab dann damals was mit Star Wars D6 gebaut und probegespielt. Die SC waren Öko-Terroristen, es ging um ein fehlgeschlagenes Experiment mit Giftgeistern. Einer der Spieler war ein absoluter SR-Crack, den ganzen Abend voll motiviert und auch richtig gut (auch mit den ungewohnten Regeln). Ruft mich tags darauf an, bedankt sich für ein schönes Spiel und meint, daß SR für ihn regelseitig nicht "so primitiv" sein dürfe.

So geht man als Spieler: Freundlich und konstruktiv. Wir haben in verschiedenen Runden immer mal wieder miteinander gespielt, halt nur kein Shadowrun. Ich krieg die Krätze vom Original, er von meinem primitiven Bastard. Cool. Wir wissen wo wir stehen.

Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: YY am 25.08.2019 | 02:13
Als ich sagte (Paraphrase verkürzt) "ihr habt doch das Regelbuch gelesen. Da steht das drin, und wir hatten RAW vereinbart"

FWIW:
In jedem traditionellen Regelwerk steht irgendwas dazu drin, wie man stirbt - das sagt aber (leider) nichts darüber aus, wie man spielstilabhängig den Anwendungsfall vermeidet oder diese Regeln anderweitig nicht anwendet.

Daher auch die empörte Reaktion: Durch die Kommunikation im Vorfeld ist der angepeilte Spielstil nicht vermittelt worden. Und wenn dann so schlagartig klar wird, wie weit die Vorstellungen tatsächlich auseinander gehen, ist es fast unmöglich, im ersten Moment ruhig zu bleiben.

Jetzt ist natürlich die Frage, wie viel Arbeit man sich im Nachhinein noch mit der Analyse bzw. der Klarstellung machen will, was da genau passiert ist, wenn eigentlich klar ist, dass man auch vor dem Streit wohl in Sachen Spielstil nicht zusammengefunden hätte.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Pikaresker Hobo am 25.08.2019 | 03:02
FWIW:
In jedem traditionellen Regelwerk steht irgendwas dazu drin, wie man stirbt - das sagt aber (leider) nichts darüber aus, wie man spielstilabhängig den Anwendungsfall vermeidet oder diese Regeln anderweitig nicht anwendet.

 :o

Im GRW steht sinngemäß: Du verlierst TP bei Schaden. Du gehst unter 0, du bist tot. Das ist eine Regel, die dort festgelegt ist. Wenn man danach verabredungsgemäß RAW spielt, sollte einem die Anwendung einer festgelegten Regel nicht überraschen. Schon gar nicht sollte man so einen Zirkus aufführen. Im Regelwerk, dass wir wohlgemerkt RAW spielen, steht unter TP 0 = tot. Ende Gelände.

Was soll das jetzt mit "Spielstil" zu tun haben. Ist mittlerweile auch RAW eine Frage des "Spielstils"?
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Maarzan am 25.08.2019 | 06:56


Was soll das jetzt mit "Spielstil" zu tun haben. Ist mittlerweile auch RAW eine Frage des "Spielstils"?

Ich nehme an so etwas wie:
Fangen sie keine Kämpfe an, die sie sicher sind zu gewinnen.
Vermeiden sie "faire" Kämpfe
Haben sie einen Fluchtplan parat, wenn etwas schief geht.
Schießen sie zuerst auf den gegnerischen Magier.
Denken sie an auch ihre Verteidigung.
Suchen sie Verbündete und seinen sie nett zu diesen.
Verärgern sie nicht unnötig weitere, insbesondere mächtige Leute.

So in etwa?
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: D. Athair am 25.08.2019 | 07:42
Ist mittlerweile auch RAW eine Frage des "Spielstils"?
Nö. War es schon immer. Denn:

Tatsächlich ist "RAW" nur ne Abkürzung, die klärt, dass die gedruckten Regeln 1:1 gelten sollen. Sie klärt aber nicht, wie die gedrukten Regeln interpretiert und benutzt werden sollen. Dazu gehört, ob den Spieler.innen ein Eindrück in den Schwierigkeitsgrad von Kämpfen gegeben wird oder nicht ... usw. Dass in den meisten Regelwerken irgendwelche Versionen der "Goldenen Regel" abgedruckt ist, macht die Sache gleichzeitig schwieriger und einfacher.

Es lohnt sich das hier (https://www.drivethrurpg.com/product/272822/OldSchool-Essentials-Authors-Notes-on-the-Rules) zu ziehen/lesen.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Caranthir am 25.08.2019 | 08:02
Das tragische Thema "Charaktertode" und wie es Spieler auf die Palme bringt finde ich immer wieder superspannend!  ;) Wie kommen Spieler denn auf die Idee, dass das doof ist, wenn ihr Held stirbt? Na, weil wir das nicht gewöhnt sind. Bilbo schleicht sich also in die Schatzkammer, wird von Smaug entdeckt und weggepustet, Abenteuer endet. Sowas wollen wir normalerweise nicht.

Rollenspiele versuchen ja nun meist, solche Fantasygeschichte zu simulieren. Die Helden werden besser, besiegen Monster, werden gefeiert. Was die älteren Systeme auszeichnet: Sie haben fast keine Sicherheitsmechanismen für Charaktertode und sprechen das Thema im Sinne eines Ratgebers auch nicht wirklich an. Modernere Spiele geben da viele Hinweise, wie man - auch abseits der strengen Regelauslegung - damit umgeht.

Und ich denke, genau mit dieser Erwartungshaltung sind die beiden Spielerinnen an die Runde rangegangen. Ich habe mal D&D 1 gespielt, da hatte mein Held glaube ich so 8 Trefferpunkte. Natürlich kann den der SL auch in einem fairen Kampf jederzeit töten. Das ist ein Level 1 Held. Aber ist das sinnvoll?

Abgesehen davon, dass ich zufällige Charaktertode langweilig finde, sollte man mit den Mitspielern sowas vorher abklären, egal wie die Regeln das handhaben. Die Mitspieler am Tisch sind immer wichtiger als die Regelauslegung. Trifft sie ein Charaktertod besonders, würde ich einfach sagen: "Puh, das war ein harter Kampf, ihr wacht schwerverletzt wieder auf, sowas hätte nicht jeder überlebt."
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Weltengeist am 25.08.2019 | 08:28
Das tragische Thema "Charaktertode" und wie es Spieler auf die Palme bringt finde ich immer wieder superspannend!  ;) Wie kommen Spieler denn auf die Idee, dass das doof ist, wenn ihr Held stirbt? Na, weil wir das nicht gewöhnt sind. Bilbo schleicht sich also in die Schatzkammer, wird von Smaug entdeckt und weggepustet, Abenteuer endet. Sowas wollen wir normalerweise nicht.

Boromir stellt sich schützend vor ein paar Halblinge und wird für diese Heldentat damit "belohnt", dass er einfach erschossen wird. Erschossen! Und Ned Stark wird einfach so hingerichtet, ganz ohne zu würfeln.

Nein, das Problem ist, dass sich bei vielen Spielern die Erwartung durchgesetzt hat, dass Rollenspiel dazu da ist, ihnen pausenlos Erfolgserlebnisse zu servieren. Spielleiter als größter Fan seiner Spieler und so. Und dass sie das für den Normalzustand halten und Spielleiter, die einen anderen Stil präferieren - beispielsweise den 80er-Jahre-Stil von Pikaresker Hobo - das gefälligst vorher anzukündigen hätten. Dabei ist bereits die Auswahl des Regelwerks AD&D ein deutlicher Hinweis darauf, mit welchem Spielstil zu rechnen ist. Aber das setzt halt voraus, dass man sich überhaupt bewusst wäre, dass es verschiedene Spielstile gibt. Was leider nicht immer der Fall ist.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Rhylthar am 25.08.2019 | 08:59
Zitat
Dabei ist bereits die Auswahl des Regelwerks AD&D ein deutlicher Hinweis darauf, mit welchem Spielstil zu rechnen ist.
Jein, das würde ich den beiden Damen beim Hobo nun nicht unbedingt andichten wollen. AD&D (2) und Dragonlance, da könnte auch eine gemütliche Zugfahrt durch das Setting erfolgen. ;)

Ist alles aber schon gesagt:
Falsche Erwartungshaltung bzgl. Spielstil.

Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Just_Flo am 25.08.2019 | 09:05
Für mich persönlich heißt RAW nicht wir kuscheln uns jetzt überall durch.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Rhylthar am 25.08.2019 | 09:08
Für mich persönlich heißt RAW nicht wir kuscheln uns jetzt überall durch.
Natürlich nicht. Ich glaube auch nicht, dass die Spielerinnen eine Hausregel für den Charaktertod wollten. Sie hatten nur nicht damit gerechnet, dass diese Regel so schnell zur Anwendung kommen würde.  ;)
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: YY am 25.08.2019 | 09:29
Ist mittlerweile auch RAW eine Frage des "Spielstils"?

Ja und Nein.

Formell: Nein, weil das nicht viel miteinander zu tun hat.
RAW kommt aus der Betrachtung RAW vs. RAI und die betrifft nicht den Anwendungskontext.

Zum besseren Verständnis: Ja, weil Wortlaut bzw. Inhalt der Regeln das eine sind, aber längst nicht alles beschreiben, was am Tisch passiert.



Für die Ohren vieler Spieler trifft "Wir spielen RAW" keine Aussage darüber, ob ich als SL z.B.

- hinter dem SL-Schirm Würfelergebnisse zugunsten der Spieler manipuliere,
- anderweitig hinter den Kulissen eingreife, wie etwa bei ungünstigem Kampfverlauf Rest-HP kurzerhand zusammenstreichen, Sonderfertigkeiten/Talente/Zauber nicht (mehr) zu nutzen oder geplante Verstärkungen doch nicht anrücken zu lassen,
- "Combat as War" oder "Combat as Sport" (https://www.enworld.org/threads/very-long-combat-as-sport-vs-combat-as-war-a-key-difference-in-d-d-play-styles.317715/) betreibe mit allem, was diese Haltungen auch abseits von Kämpfen so implizieren,
- grundsätzlich keinen SC abseits einer (i.d.R. nicht sonderlich genau definierten) "dramaturgisch passenden" Situation oder gar nur mit Erlaubnis des zugehörigen Spielers sterben lasse.

Das gilt meiner Erfahrung nach sogar dann, wenn ein Regelwerk sich zu diesen Fragen relativ deutlich positioniert.


Und dass sie das für den Normalzustand halten und Spielleiter, die einen anderen Stil präferieren - beispielsweise den 80er-Jahre-Stil von Pikaresker Hobo - das gefälligst vorher anzukündigen hätten. Dabei ist bereits die Auswahl des Regelwerks AD&D ein deutlicher Hinweis darauf, mit welchem Spielstil zu rechnen ist.

Unabhängig davon, was ich als Spieler für den Normalfall halte, ist es mMn unabdingbar, dass man explizit über den angepeilten Stil spricht.
Gerade bei traditionellen Regelwerken ist durch die Systemwahl kein hinreichender Rückschluss möglich - im besten Fall hat man schon mal eine grobe Richtung und hat das mit 1-2 Fragen geklärt, aber das würde - da bin ich bei dir - voraussetzen, dass auf allen Seiten die passenden Begriffe und Perspektiven bekannt sind.
Das war hier offensichtlich nicht der Fall, wenn eine Seite aufgrund einer Spielstildifferenz zu dem Schluss kommt, die andere Seite hätte es persönlich auf sie abgesehen und wollte ihnen das Spiel kaputtmachen ("Was bist'n du für'n Arsch"). 
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: HEXer am 25.08.2019 | 09:45
Für mich persönlich heißt RAW nicht wir kuscheln uns jetzt überall durch.

Naja, auch das kommt darauf an. Beim John Sinclair Rollenspiel können die Figuren den Regeln nach nicht sterben. Und damit ist dann ja das "Durchkuscheln" RAW...
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Crimson King am 25.08.2019 | 09:52
:o

Im GRW steht sinngemäß: Du verlierst TP bei Schaden. Du gehst unter 0, du bist tot. Das ist eine Regel, die dort festgelegt ist. Wenn man danach verabredungsgemäß RAW spielt, sollte einem die Anwendung einer festgelegten Regel nicht überraschen. Schon gar nicht sollte man so einen Zirkus aufführen. Im Regelwerk, dass wir wohlgemerkt RAW spielen, steht unter TP 0 = tot. Ende Gelände.

Was soll das jetzt mit "Spielstil" zu tun haben. Ist mittlerweile auch RAW eine Frage des "Spielstils"?

Ist halt Dragonlance. Grundsätzlich sollte bei DnD keine Frage bezüglich des Charaktertodes offen sein. Das System bietet genügend Möglichkeiten, zu sterben. Wer Dragonlance wenigstens ein bisschen vom Hörensagen kennt, wird aber wissen, dass man da durch eine Story railroaded wird, und hat ggf. eine andere Erwartungshaltung.

Ein paar Worte über "Wir spielen RAW" hinaus sind denke ich daher in der Tat hilfreich, um eine Kollision von Erwartungshaltungen zu vermeiden. Grundsätzlich sehe ich das Problem aber nur bedingt bei der Spielleitung.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Luxferre am 25.08.2019 | 09:52
Hobo gibt die Prämisse doch nur sinngemäß wider. Wahrscheinlich wäre es sinnvoller, wenn diese etwas präzisiert würde. Ich kann mir vorstellen, dass die Ladys einfach nicht auf diese Art Konsequenz vorbereitet waren, trotz Hinweis des SL, der scheinbar von den drei Anderen gecheckt wurde.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Wandler am 25.08.2019 | 10:08
Für die Ohren vieler Spieler trifft "Wir spielen RAW" keine Aussage darüber, ob ich als SL z.B.

- hinter dem SL-Schirm Würfelergebnisse zugunsten der Spieler manipuliere,
- anderweitig hinter den Kulissen eingreife, wie etwa bei ungünstigem Kampfverlauf Rest-HP kurzerhand zusammenstreichen, Sonderfertigkeiten/Talente/Zauber nicht (mehr) zu nutzen oder geplante Verstärkungen doch nicht anrücken zu lassen,
- "Combat as War" oder "Combat as Sport" (https://www.enworld.org/threads/very-long-combat-as-sport-vs-combat-as-war-a-key-difference-in-d-d-play-styles.317715/) betreibe mit allem, was diese Haltungen auch abseits von Kämpfen so implizieren,
- grundsätzlich keinen SC abseits einer (i.d.R. nicht sonderlich genau definierten) "dramaturgisch passenden" Situation oder gar nur mit Erlaubnis des zugehörigen Spielers sterben lasse.

Das gilt meiner Erfahrung nach sogar dann, wenn ein Regelwerk sich zu diesen Fragen relativ deutlich positioniert.
Ich hatte dazu früher eine sehr starke Meinung dazu. Mittlerweile sehe ich es so, dass es in den meisten Rollenspielen kaum möglich ist wirklich RAW zu spielen, weil man schnell an die Grenzen des durch Regeln abgedeckten Spielrahmens kommt. Es ist daher für mich heute ein Spektrum bei dem Leute auf der das eine Extrem so weit geht, dass du nicht tun kannst was die Regeln nicht klar definieren (und sogar das kann funktionieren wenn alle sich an das halten - aber dann verkommt das für mich schnell zu einem Brettspiel) und das andere eben, dass das Spiel ident wäre wenn das Regelbuch nie erschienen wäre. Die meisten die sagen sie spielen "RAW" spielen dann in gewissen Teilen "RAW" (häufig: Kampf) in anderen RAI (aufgrund von Regelschwächen oder einfach weil sie mit RAW nicht einverstanden sind) und der Rest wird sowieso freeform gelöst. Wobei auch viele modernere Systeme auch mit ihrem ganzen "Player Empowerment" oder "Fictional Positioning" sowieso schon viel bessere Mechaniken für den Freeform Teil aufweisen als halt der alte Kram (den ich auch deswegen mittlerweile irgendwie langweilig finde).

Ich würde gerne beantworten warum die Spieler nicht mehr (so oft) bei mir spielen. Befürchte aber die Realität ist einfach, dass Rollenspiel für viele nicht mehr so wichtig ist Anfang 30, wenn es um die erste eigene Wohnung/Haus oder das erste Kind, die erste Ehe usw geht. Ich meine es gibt die Spieler mit denen ich nicht mehr spielen mag - sind super nette Menschen aber einfach inkompatibler Spielstil und dann gibt es Spieler die durchaus mit mir spielen wollen würden (und ich liebend gerne mit ihnen) aber wir finden und finden einfach keinen Zeitpunkt dafür.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: YY am 25.08.2019 | 10:13
Mittlerweile sehe ich es so, dass es in den meisten Rollenspielen kaum möglich ist wirklich RAW zu spielen, weil man schnell an die Grenzen des durch Regeln abgedeckten Spielrahmens kommt.

RAW kann auch nur bedeuten, dass man die Regeln, die es gibt, so benutzt, wie sie da stehen. Wo es keine Regeln gibt, ist der Begriff nicht anwendbar.

Hat aber mit Spielstil im Allgemeinen und CaW/CaS sowie Charaktertod im Besonderen nicht viel zu tun.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Caranthir am 25.08.2019 | 10:14
Boromir stellt sich schützend vor ein paar Halblinge und wird für diese Heldentat damit "belohnt", dass er einfach erschossen wird. Erschossen! Und Ned Stark wird einfach so hingerichtet, ganz ohne zu würfeln.

Ich sage ja auch gar nicht, dass der Charaktertod keine sinnvolle Option ist. Aber wie sind denn Boromir und Ned Stark gestorben? Ersterer hat in einem Kampf gegen eine Übermacht von Orks Unschuldige geschützt und ist freiwillig in den Tod gegangen (er hätte ja auch in Deckung bleiben können). Im Rollenspiel hätte das bei mir als SL so ausgesehen:

SL: Du weißt, dass das ein harter Kampf wird, die Orks sind dir 30 zu 1 überlegen und ein Großteil hat Bögen dabei, das wird eng. Was sind deine Prioritäten im Kampf?

Spieler: Ich will die Hobbits schützen, koste es was es wolle.

SL: Du bist dir klar darüber, dass das Boromirs Tod sein könnte?

Spieler lässt den Kopf hängen: Ja

Boromir sinkt von Pfeilen durchbohrt zu Boden, der Spieler macht röchelnde Geräusche und spuckt Kunstblut. Die anderen Spieler klopfen ihm anerkennend auf den Rücken. Das Erlebnis wird noch Jahre später als Annektdote erzählt.

.....

Mit so einem Charaktertod hätte ich überhaupt kein Problem und würde ihn sogar begrüßen. Aber ein "Jo, du bist jetzt halt bei 0 TP, das heißt nach Regeln, du bist tot" geht halt gar nicht.

Wobei ich anerkenne, dass es da durchaus unterschiedliche Spielstile/Ansichten geben mag. Allerdings zeigt das Beispiel der zwei Spielerinnen, dass da Redebedarf besteht und nicht alle auf einer Linie sind, auch wenn man von RAW spricht.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Rhylthar am 25.08.2019 | 10:44
Zitat
Aber ein "Jo, du bist jetzt halt bei 0 TP, das heißt nach Regeln, du bist tot" geht halt gar nicht.
Wie Du sagtest, alles eine Sache der Kommunikation.

Fängt ja im Prinzip alles schon früher an: Manch einer wird sich auch fragen, wieso da überhaupt so ein Drache kommt. Als Beispiel würde ein Neuling, der vorher Hoard of the Dragon Queen gespielt hat, da von den Konsequenzen evtl. überrascht sein.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Caranthir am 25.08.2019 | 10:55
Wie Du sagtest, alles eine Sache der Kommunikation.

Klar, keine Frage!

Zitat
Fängt ja im Prinzip alles schon früher an: Manch einer wird sich auch fragen, wieso da überhaupt so ein Drache kommt. Als Beispiel würde ein Neuling, der vorher Hoard of the Dragon Queen gespielt hat, da von den Konsequenzen evtl. überrascht sein.

Kommt natürlich aufs System an und mit welcher Erwartungshaltung man an Drachen rangeht. Meine erste Reaktion als Spieler wäre entweder "Rennt!" oder "Wir brauchen einen verdammt guten Plan!".

Wenn ein Drache jetzt ein ganz normales Monster ist, dem man immer mal begegnen kann, und das meinen Helden dann einfach umnietet, fände ich das halt schade. Da ist nichts Besonderes dabei. Wenn ein Held stirb, wäre es aus meiner Sicht schön, wenn er einen großen Abgang bekommt. Dann beschwert sich hinterher auch niemand.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: hassran am 25.08.2019 | 11:51
Wenn ein Held stirb, wäre es aus meiner Sicht schön, wenn er einen großen Abgang bekommt. Dann beschwert sich hinterher auch niemand.

Nicht jeder möchte Helden spielen.

Grüße

Hasran
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Maarzan am 25.08.2019 | 12:03
Natürlich wäre es wichtig vorher abzuklären, was von dem Spiel zu erwarten ist. Aber wenn so viel "Alles ist Story" gepredigt wird (hier ja auch wieder, #167) , dann wird das eben auch irgendwann einmal von so beeinflussten Naiven in der entsprechenden Mainstream-Assoziation als allgemeingültig geglaubt.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: KhornedBeef am 25.08.2019 | 12:18
Ich sehe das alles anders aber nichts davon gehört hier hin.
Also, warum spielen Leute nicht mehr bei euch?
Ich persönlich vermute ich habe in der grauen Vorzeit einen Mitspieler verloren, weil ich zuviel improvisiert hab. War Dark Heresy, ist vielleicht auch nicht der richtige Platz für "macht doch was ihr wollt" ;)
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: schneeland am 25.08.2019 | 12:20
Ich persönlich vermute ich habe in der grauen Vorzeit einen Mitspieler verloren, weil ich zuviel improvisiert hab. War Dark Heresy, ist vielleicht auch nicht der richtige Platz für "macht doch was ihr wollt" ;)

Es drängt sich auf: Ketzerei!  ~;D
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: foolcat am 25.08.2019 | 13:47
Grundsätzlich sollte bei DnD keine Frage bezüglich des Charaktertodes offen sein. Das System bietet genügend Möglichkeiten, zu sterben. [...]

Ein paar Worte über "Wir spielen RAW" hinaus sind denke ich daher in der Tat hilfreich, um eine Kollision von Erwartungshaltungen zu vermeiden. Grundsätzlich sehe ich das Problem aber nur bedingt bei der Spielleitung.
Die Ansage RAW ist eigentlich unmissverständlich i.S.v es gibt einen death track, und der kommt zur Anwendung, wenn die Bedingungen eintreten. Das und nichts anderes ist zu erwarten. Wenn Spieler dem im Vorfeld zustimmen, aber im Anwendungsfall nicht darauf klarkommen, dann haben sie sich das selber zuzuschreiben.

Jetzt ist aber gerade bei D&D der Tod nichts Endgültiges, trotz aller kreativen Möglichkeiten des Charaktertodes (inklusive vollständiger Vernichtung der Leiche). Das sollte, gerade auch von Spielerseite, immer in Betracht gezogen werden. Mitunter ergibt sich dadurch sogar ein nettes Seiten-Abenteuer...

 :btt:
Meine Gruppe spielt zum Glück noch mit mir als SL, aber mit einem gewissen WFRP 2nd ed. Abenteuer brauche ich mich nicht mehr bei ihnen blicken zu lassen. Was die eigentlich geplante Kampagne damals abrupt verkürzt hat. Getreu dem Motto „Ein Kaufabenteuer ist die Geschichte davon, was hätte passieren sollen“ kam die Gruppe an einen choking point, an welchem entweder etwas genau so passiert, wie es im Buche steht, oder es geht eben nicht weiter (bzw. die weiteren Abläufe laufen ansonsten derartig aus dem Ruder, dass man als SL genauso gut alles neu schreiben könnte). Die Spieler nahmen Anstoß an einem zu offensichtlichen situativen Railroading (zurecht), und ich war zu schlecht vorbereitet, um das ganze noch durch ad hoc Improvisation abzufedern. Es kam zum Streit über Regelanwendung, und die Stimmung war hin. Das Abenteuer gleich mit, denn die Frage nach einem Folgetermin steht bis heute im Raum.  ;)

N.B. Irgendwie laufen selbstentwickelte Sachen in meiner Gruppe viel fluffiger. Wahrscheinlich, weil von allen Seiten viel ergebnisoffener (inkl. Charaktertod!) gespielt wird.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Weltengeist am 25.08.2019 | 15:15
Getreu dem Motto „Ein Kaufabenteuer ist die Geschichte davon, was hätte passieren sollen“

Wo hast du DAS denn her? ~;D
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Caranthir am 25.08.2019 | 15:44
Nicht jeder möchte Helden spielen.

Ich wollte einfach mal was anderes schreiben als Charakter, Figur oder Abenteurer. Klar gibt's da unterschiedliche Spielarten, über die sollte man sich aber vorher im Klaren sein. Und bei D&D wäre ich mir da so nicht sicher, auch wenn jemand sagt, wir spielen "raw". Wenn das Thema Charaktertod Spieler so aufregt, sollte man eben drüber reden und es einfach ändern oder wenn es keinen Konsens gibt, nicht mehr miteinander spielen.

Rauszurennen und dem SL solche Sachen an den Kopf zu schmeißen ist aber auch nicht die feine Art.

And now back to topic!
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: foolcat am 25.08.2019 | 16:24
Wo hast du DAS denn her? ~;D
Kein Plan...  8)

Passt immer wieder, und berücksichtige ich nach den gemachten Erfahrungen.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: hassran am 25.08.2019 | 21:47
Ich wollte einfach mal was anderes schreiben als Charakter, Figur oder Abenteurer. Klar gibt's da unterschiedliche Spielarten, über die sollte man sich aber vorher im Klaren sein. Und bei D&D wäre ich mir da so nicht sicher, auch wenn jemand sagt, wir spielen "raw". Wenn das Thema Charaktertod Spieler so aufregt, sollte man eben drüber reden und es einfach ändern oder wenn es keinen Konsens gibt, nicht mehr miteinander spielen.

Rauszurennen und dem SL solche Sachen an den Kopf zu schmeißen ist aber auch nicht die feine Art.

And now back to topic!

Held ist nunmal deutlich anders konnotiert. Aber ja, habe verstanden, was du meintest und wieso du von Helden schriebst.

Tod der Charaktere ist auf jeden Fall ein gutes und wichtiges Thema der Sitzung Null.

Grüße

Hasran
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: D. Athair am 26.08.2019 | 00:24
Die Ansage RAW ist eigentlich unmissverständlich i.S.v es gibt einen death track, und der kommt zur Anwendung, wenn die Bedingungen eintreten.
... aber ... die Vorbedingungen!! Gibt es stufen-angepasste, schaffbare Encounter? Gibt es unangepasste Zufallstabellen? Gibt es in-game Hinweise auf potentiell tödliche Monster/Gegner/Gefahren ...? Sollen Kämpfe eher vermieden werden?
Da kommt dann auch der alte Gegensatz von Combat as War vs. Combat as Sport zum Zug. (Sport ist bei üblichen Fehlern nicht tödlich. Krieg schon.)

Kurz: Ist sichergestellt, dass die Gruppe hier auf einer Wellenlänge ist?

Ohne Kontexte, ohne Erklärungen bleiben RAW ... tote Buchstaben. Das ist (überspitzt gesagt) ein bißchen so, wie wenn man ner arbeitslosen Person nen Link zu SGB II und III gibt und meint Ausrechnen des eigenen Anspruchs und Antragstellung wären jetzt doch kein Problem mehr.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Pikaresker Hobo am 26.08.2019 | 03:37
Ich sehe das alles anders aber nichts davon gehört hier hin.

Fieser Teaser. Pack aus. Eine neue Sichtweise kann nur gut tun. (Ansonsten hab ich hier nichts gelesen, was meinen (gerechten) Zorn dämpfen würde.)

Hobo gibt die Prämisse doch nur sinngemäß wider. Wahrscheinlich wäre es sinnvoller, wenn diese etwas präzisiert würde. Ich kann mir vorstellen, dass die Ladys einfach nicht auf diese Art Konsequenz vorbereitet waren, trotz Hinweis des SL, der scheinbar von den drei Anderen gecheckt wurde.

Jawollja. Das war schon elaborierter. Konkret über Charaktertod wurde allerdings nicht gesprochen. Nachdem klar war, daß wir den Regelkorpus eng verwenden erschien das redundant. "Noch einmal für euch Idioten: Beim Skat kann man auch verlieren."

Ich habe in der Regel etwas mehr Respekt vor der Intelligenz meiner Mitmenschen. Kann falsch sein, muß aber nicht.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Caranthir am 26.08.2019 | 07:40
"Noch einmal für euch Idioten: Beim Skat kann man auch verlieren."

Ich habe in der Regel etwas mehr Respekt vor der Intelligenz meiner Mitmenschen. Kann falsch sein, muß aber nicht.

Und damit disqualifizierst du dich dann bei mir für eine weitere Diskussion. Da ich mir vorgenommen habe, hier im Tanelorn an derartigen Eskapaden nicht mehr mitzuwirken, bin ich dann mal weg und genieße die herrliche Sonne.

Wünsche allen noch einen wunderschönen Tag!
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: hassran am 26.08.2019 | 07:43
Ich habe in der Regel etwas mehr Respekt vor der Intelligenz meiner Mitmenschen. Kann falsch sein, muß aber nicht.

Selbst bei weitestgehend "gleich hoher" Intelligenz, kann das Gegenüber trotzdem über andere Dinge nachdenken. Charaktertod ist durchaus ein wichtiges Sonderthema, auch wenn ich dich vermutlich so verstehen würde, wie du es meinst.

Hattest du ihnen vorgeschlagen um das Wiederbeleben der Charaktere zu "questen"?

@Caranthir

Die hohe Kunst der Deeskalation wäre gewesen, einfach nichts zu sagen, statt noch einen Spitze reinzudrücken und dann die Option zum Dialog zu entziehen...

Grüße

Hasran
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Eisenbert am 26.08.2019 | 07:59
Ich habe in der Regel etwas mehr Respekt vor der Intelligenz meiner Mitmenschen. Kann falsch sein, muß aber nicht.
Das liest sich nicht als wenn du 1 Gramm Verständnis oder Empathie für die beiden hast sondern nur darauf bestehst Recht zu behalten.
Sehr traurig, dass du ihnen noch dazu Blödheit unterstellst. Lässt tief blicken.
Also ich kann die zwei Spielerinnen verstehen, hatte mal einen solchen SL, nie bereut weg von dem zu sein.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Hotzenplot am 26.08.2019 | 08:10
Ich mache hier mal kurz zu. Alle, die sich jetzt etwas aufregen: Paar mal durchatmen und weiter geht's.

Übrigens, auch wenn ich etwas Derailing des threads nicht schlimm finde, geht es hier im Wesentlichen immer noch um Selbstreflexion.  :d
Titel: Re: Selbstreflexion: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Hotzenplot am 26.08.2019 | 12:00
Ich mache wieder auf.

Bitte beachtet, dass es hier wirklich hauptsächlich um die Selbsteinschätzung gehen soll, gerne auch selbstkritisch. Für zu würgende SpielerInnen haben wir ja den Würge-Thread (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,19708.0.html). ;)
Natürlich darf es im Rahmen der Nachfragen/Diskussion um die Frage, warum Leute nicht (mehr) bei euch spielen, auch etwas um die anderen gehen, aber eigentlich geht es hier um euch als SpielleiterInnen.

Und bleibt vor allem gelassen.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: D. Athair am 26.08.2019 | 12:13
Ich kann mir vorstellen, dass die Ladys einfach nicht auf diese Art Konsequenz vorbereitet waren, trotz Hinweis des SL, der scheinbar von den drei Anderen gecheckt wurde.
60% Verstehbarkeit ist nicht sooo die geile Quote.

Selbst bei weitestgehend "gleich hoher" Intelligenz, kann das Gegenüber trotzdem über andere Dinge nachdenken. Charaktertod ist durchaus ein wichtiges Sonderthema, auch wenn ich dich vermutlich so verstehen würde, wie du es meinst.
Dem kann ich nur zustimmen. Dazu kommt: Dinge, die für einen selbst (und z.T. auch für eine andere) völlig klar sind, müssen das nicht für andere sein. Oft sind Kontexte, Sozialisation, ... entscheidend.
Kommt dazu, dass Menschen eh dazu neigen sich die Welt zurechtzubiegen - sodass sie Recht haben. (Mit dem Erebnis, dass in Konflikterzählungen die Aussagen keiner Seite völlig stimmen.) Drum halte ich einen multiperspektivischen Blick für so wichtig ...
Da kommt man am ehesten sich selbst und anderen auf die Schliche.

Charaktertod als Sonderthema zu behandeln ... find ich wichtig.
Charaktererschaffung und Erzählrechte (Eingriff der Spieler.innen in die Spielwelt & der SL in die Spielfiguren) ... wären weitere Sonderthemen.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: foolcat am 26.08.2019 | 14:49
... aber ... die Vorbedingungen!! Gibt es stufen-angepasste, schaffbare Encounter? Gibt es unangepasste Zufallstabellen? Gibt es in-game Hinweise auf potentiell tödliche Monster/Gegner/Gefahren ...? Sollen Kämpfe eher vermieden werden?
Da kommt dann auch der alte Gegensatz von Combat as War vs. Combat as Sport zum Zug. (Sport ist bei üblichen Fehlern nicht tödlich. Krieg schon.)

Kurz: Ist sichergestellt, dass die Gruppe hier auf einer Wellenlänge ist?

Ohne Kontexte, ohne Erklärungen bleiben RAW ... tote Buchstaben. Das ist (überspitzt gesagt) ein bißchen so, wie wenn man ner arbeitslosen Person nen Link zu SGB II und III gibt und meint Ausrechnen des eigenen Anspruchs und Antragstellung wären jetzt doch kein Problem mehr.
Ich geh jetzt als Vorbedingung davon aus, dass den Spielern das zur Verwendung kommende Regelwerk (zumindest in Grundzügen) bekannt ist--ansonsten bleibt die Ansage "Wir spielen nach RAW", da stimme ich dir zu, eine bedeutungsleere Worthülse. Wenn das Regelwerk allen Seiten bekannt ist, dann sind auch die Todesregeln bekannt; vielleicht nicht bis in die kleinsten Einzelheiten, aber die reine Existenz derer deutet darauf hin, dass sie zur Anwendung kommen können--nicht müssen, aber können. Ein Charaktertod ist damit ein mögliches Ereignis mit Wahrscheinlichkeit des Eintretens P > 0.

Deine oben gestellten Fragen gehören mEn zum Meta-Gaming, die von und aus den Regeln an sich nicht beantwortet werden können und, so behaupte ich, gar nicht beantwortet werden müssen. Beispiel: D20/D&D/Pathfinder bietet ein Challenge Rating (CR) für Monster/Gegner an. Dieses dient in erster Linie als Anhaltspunkt für den DM, damit der seine Encounter danach ausrichten kann. Er hat dabei völlige Handlungsfreiheit und kann je nach Erfahrung, Einschätzung seiner Spieler, oder einfach nach Gusto entscheiden, was er den Spielern entgegen wirft, wenn überhaupt. Ob eine Zufallsbegegnungstabelle unangepasst ist oder nicht gibt das Regelwerk/das Abenteuer nicht her, das sind Erfahrungswerte; zum einen die des Autors, der sich (hoffentlich realistisch) vorstellen kann, was für eine Gruppe der Stufe x in Zeit y machbar ist, zum anderen des DMs, der am besten weiß (oder es wissen sollte), was für seine Truppe gerade machbar ist. Angeschlagene und ausgepowerte Heroen können auch mit einem dutzend Snotlings ein ernstes Problem bekommen.

Überhaupt Erfahrung: In den RuneQuest-Regeln steht z.B. nirgendwo, dass Kämpfe potenziell brandgefährlich sein können und deswegen in der Regel besser andere Wege zur Konfliktlösung beschritten werden sollten, falls möglich. Wer RuneQuest kennt und schon mal wegen eines unglücklichen kritischen Treffers in eine noch unglücklichere Trefferzone erst zu Boden ging und eine Runde später tot war (trotz 90% Waffenskill und Plattenrüstung), der weiß das und wird es bestenfalls berücksichtigen. Ich spiele auch kein Call of Cthulhu in der Hoffnung, dass mein Charakter das Abenteuer unbeschadet an Leib und Seele überlebt, wenn überhaupt (Existenz der SAN-Mechanik und BRP-System wie RQ).

Die Frage nach der gemeinsamen Wellenlänge, was Erwartungen angeht, ist wichtig. Die Ansage "wir spielen nach RAW" impliziert eine Menge, dessen sollte man sich auch bewusst sein, denn es gibt durchaus so etwas wie Betriebsblindheit. Aber in dem Moment, wo in der Gruppe Abmachungen bzgl. Charaktertod getroffen werden, die von RAW abweichen, spielt man eben kein RAW mehr.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: hassran am 26.08.2019 | 14:58
Deine oben gestellten Fragen gehören mEn zum Meta-Gaming, die von und aus den Regeln an sich nicht beantwortet werden können und, so behaupte ich, gar nicht beantwortet werden müssen.

Eben. Weshalb zu behaupten, mensch spiele "RAW" nicht ausreichend ist für einen Gruppenkonsens bezüglich des Spielstils. Mal davon abgesehen, dass bei D&D 5e beispielsweise es genug optionale Regeln gilt als dass "RAW" selbst bereits Verhandlungsssache ist.

Zitat
Aber in dem Moment, wo in der Gruppe Abmachungen bzgl. Charaktertod getroffen werden, die von RAW abweichen, spielt man eben kein RAW mehr.

Blöd nur, dass es immer wieder Situationen gibt (z.B. weil bestimmte Bereiche nicht oder nur rudimentär verregelt sind), die es notwendig machen, über RAW hinauszugehen und z.B. "rulings"  zu schaffen.

Grüße

Hasran
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: YY am 26.08.2019 | 15:00
(parallel zu hassran getippt)

Deine oben gestellten Fragen gehören mEn zum Meta-Gaming, die von und aus den Regeln an sich nicht beantwortet werden können und, so behaupte ich, gar nicht beantwortet werden müssen.

Das sehe ich auch so. Diese Fragen sollte man klären, kann es aber nicht mit dem Verweis auf die Regeln tun. Daher ist "Wir spielen RAW" in dem Zusammenhang keine zielführende Ansage und steht im Widerspruch zu:
Aber in dem Moment, wo in der Gruppe Abmachungen bzgl. Charaktertod getroffen werden, die von RAW abweichen, spielt man eben kein RAW mehr.

Die RAW machen keine (klare) Aussage über den Anwendungskontext - jedenfalls in den meisten klassischen Regelwerken*.
Einige Indies tun das in recht vorbildlicher Form, aber da gibt es dann eben auch keine offenen Metagaming-Fragen, die man klären müsste, weil das Regelwerk u.A. zum Thema Charaktertod explizit und eindeutig Position bezieht.
Dort kann ich auf das Regelwerk verweisen, woanders nicht.


*Manche schwampfen ein bisschen diffus herum, aber da wird der kleine Nutzen, das Thema überhaupt aufgebracht zu haben, direkt davon aufgefressen, dass man maximal unklare Handlungsvorgaben raushaut und zwischen den Zeilen irgendein verschwommenes Bild von gutem/richtigem Rollenspiel transportiert.
Titel: Re: Selbstreflexion: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Tudor the Traveller am 26.08.2019 | 15:30
Was ich nicht verstehe: Tod im Kampf gegen einen - noch vielmehr gegen diesen - schwarzen Drachen ist doch nicht "einfach so"... Ich frage mich, wie man denn noch heroischer draufgehen soll. Wir sprechen ja von D&D und dann auch noch Dragonlance... Ich wäre als Spieler beleidigt, wenn der SL meinen Char da irgendwie versucht künstlich zu retten!
Titel: Re: Selbstreflexion: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Feuersänger am 26.08.2019 | 18:43
Ich wäre als Spieler beleidigt, wenn der SL meinen Char da irgendwie versucht künstlich zu retten!

Menschen sind halt verschieden. Diese Mädels waren eben beleidigt, dass ihre Chars nicht gerettet oder womöglich überhaupt in die Situation gebracht wurden.

Aber ich denke, es wurde jetzt ausreichend oft gesagt, dass man sich vor Spielbeginn genauer über die Modalitäten unterhalten soll.
BTW gibt es auch bereits in AD&D2 einen großen Haufen Optionalregeln, sodass auch hier "wir spielen RAW" erstmal eine relativ dünne Aussage ist.
Wir haben das btw damals so gespielt, dass man bei 0 bis -9HP ohnmächtig und erst bei -10 tot ist. War von Anfang an so angesagt, ich weiß aber nicht, ob das eine offizielle Optionalregel war oder ein 3E-Backport. Jedenfalls war es eine sehr gute und wichtige Regel. xD
Titel: Re: Selbstreflexion: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Derjayger am 26.08.2019 | 23:32
Mein Senf dazu (ist zwar bereits alles gesagt, aber noch nicht von jedem):
- Spieler kommen dazu mit festen Vorstellungen darüber, wie RollenspielTM eigentlichTM ist. Diese Tanelorn-Vogelperspektive ist da draußen selten, dafür sind nicht untödliche Spielweisen gar nicht so selten.
- Leute nicken Vereinbarungen beim Spielen gerne ab, deren Implikationen sie nicht ausreichend durchschauen. Wenn man damit nicht rechnet, kann mal so ein Unfall passieren.
- RAW alleine sagt nichts über die Tödlichkeit des Spiels aus, weil es oft Missverständnisse gibt bei der Gefahreneinschätzung zwischen den Leuten am Tisch. "Wir spielen RAW" - "Du Arsch hast meinen Char getötet" sind also nicht wirklich miteinander verbunden. Oder wurde das CR mitgeteilt?
- Nur weil man RAW spielt, heißt es nicht, dass man alle Regeln immer benutzt. Oder würdet ihr jede spannende Szene unterbrechen, um die Detailregeln zum Weitsprung aus dem Stand rauszusuchen, anstatt einfach nen Athletik-Check zu fordern? Oder nachschlagen, welche Materialkomponenten der Magier für seinen Zauber braucht, damit die Fluffbeschreibung ("ich werfe Asche und Schwefel in die Luft!") keine Regeln verletzt? Darum geht's oft in der Situation nicht. Man kann also denken: "Todesregeln sind halt da als Bedrohung im Hintergrund, aber darum geht's momentan nicht, sondern darum, die Story weiterzubringen, nämlich wie Alrik 2000 den Drachen geschnetzelt hat".
- Bei D&D5 ist es nun wirklich nicht schwer, Chars wiederzubeleben. War den Mädels das klar? (ups, war ja 2E) Dachten sie vielleicht "Game Over?"
- Ich hätte keine Würfel gedreht, sondern sofort auf Wiederbelebung hingewiesen oder mich mit den anderen kaputt gelacht, nachdem die Mädels weg sind. Das sind doch die besten Erinnerungen! Mein bester Freund ist mal mit Tränen in den Augen aufgestanden und heimgegangen, weil sein Char bei einem Teleportationszauber in der Wand rauskam und draufgegangen ist. Good times ;D Also alles halb so wild.
Titel: Re: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Pikaresker Hobo am 27.08.2019 | 02:44
Die RAW machen keine (klare) Aussage über den Anwendungskontext - jedenfalls in den meisten klassischen Regelwerken.
(...) Manche schwampfen ein bisschen diffus herum, aber da wird der kleine Nutzen, das Thema überhaupt aufgebracht zu haben, direkt davon aufgefressen, dass man maximal unklare Handlungsvorgaben raushaut und zwischen den Zeilen irgendein verschwommenes Bild von gutem/richtigem Rollenspiel transportiert.

Hast du AD&D 2 jemals gelesen?  Ich habe nicht den Eindruck. Die Vorgaben sind gerade in dieser Hinsicht sehr klar.

BTW gibt es auch bereits in AD&D2 einen großen Haufen Optionalregeln, sodass auch hier "wir spielen RAW" erstmal eine relativ dünne Aussage ist.

Ansage war - und ich habs mir nochmal bestätigen lassen: Core-Rules, no optional rules (daher "RAW") und alle Cpmplete-Books zu den Core-Klassen, nicht den Rassen. Tome of Magic mit Rücksprache. Das läßt wenig Raum für wolkiges Spekulieren und ist keine "dünne Ansage", sondern ein ziemlich dickes Brett.

Ich hätte keine Würfel gedreht, sondern sofort auf Wiederbelebung hingewiesen.

Gerade das wäre in DL-1 ein heftiger Spoiler, den ich der Mehrheit am Tisch nicht antun wollte und es auch in Zukunft nicht tun würde. Und Würfel drehen geht mal gar nicht.

RAW alleine sagt nichts über die Tödlichkeit des Spiels aus, weil es oft Missverständnisse gibt bei der Gefahreneinschätzung zwischen den Leuten am Tisch.

Es. War. Ein. Drache. Es gab ein massives Foreshadowing auf seine Existenz (wenn man das Modul kennt, weiß man das) und es war klar, wie mächtig er bzw. sie sein würde. Wenn ich dann ein System/Setting spiele, das, wie ein User es nannte, einen "Deathtrack" verwendet und Heilmagie nicht zur Verfügung stellt, sollte ich verdammt vorsichtig sein.

Oder mich nicht beschweren.

Postscriptum 02.48: Sind einige interessante Gedanken hier, aber ich lese hier auch sehr empörte Posts von Menschen, die offenkundig weder AD&D2 noch DL-1 gut kennen, oder auch nur ausreichend für eine Bewertung der Situation. Ist schon interessant.

PS2: Aaah. das Board vermerkt meine Änderungen mit Uhrzeit. Schön!
Titel: Re: Selbstreflexion: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Rhylthar am 27.08.2019 | 05:24
Zitat
Hast du AD&D 2 jemals gelesen?  Ich habe nicht den Eindruck. Die Vorgaben sind gerade in dieser Hinsicht sehr klar.
Viel interessanter: Hatten die Spielerinnen diese Passagen intensiv gelesen?

Ist ein wenig müßig, zu spekulieren, aber vielleicht haben die beiden auch gedacht, dass DL1 eben nur der Auftakt ist und mehr aus der Reihe geplant ist und deswegen der Drache (der wirklich ein ziemliches Brett an der Stelle ist) nicht so tödlich sein würde.

Haben sie eigentlich die vorgefertigten SC gespielt oder eigene Charaktere gebaut?
Titel: Re: Selbstreflexion: Warum spielen Leute nicht (mehr) bei dir als SL?
Beitrag von: Luxferre am 27.08.2019 | 05:52
Ist doch auch völlig egal.

Es spielen 2 Spielerinnen nicht mehr bei Hobo, weil die Kommunikation nicht passt. Beiden Seiten. Endegelände. Alles wird gut. Alles bleibt anders.