Tanelorn.net

Medien & Phantastik => Sehen, Lesen, Hören => Sehen => Thema gestartet von: Timberwere am 3.09.2019 | 10:24

Titel: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Timberwere am 3.09.2019 | 10:24
Ich habe noch keinen Thread dafür gefunden; ich hoffe ich habe da nichts übersehen.
Aber jedenfalls habe ich eben gelesen, dass ein neuer Dungeons & Dragons-Film kommen soll:

IMDB-Eintrag (https://www.imdb.com/title/tt2906216/?ref_=nm_flmg_dr_2)

Artikel im Guardian (https://www.theguardian.com/film/2019/aug/01/dungeons-and-dragons-movie-stranger-things-paramount-jonathan-goldstein-john-francis-daley)

Die Regisseure, Jonathan Goldstein und John Francis Daley, haben zuvor "Game Night" mit Rachel McAdams und Jason Bateman sowie das National Lampoon-Remake "Vacation" mit Ed Helms, Christina Applegate und Chris Hemsworth gemacht. Mal sehen, wie deren Ansatz bei einem D&D-Film aussehen wird - Schauspieler und dergleichen sind bislang noch überhaupt nicht bekannt.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Jinx am 3.09.2019 | 10:34
Beie Links führen zum IMDB Eintrag. :verschwoer:
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Timberwere am 3.09.2019 | 10:36
Ooops - sorry! Jetzt nicht mehr. :D
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Jinx am 3.09.2019 | 10:39
Vielen dank.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: KhornedBeef am 3.09.2019 | 12:20
Nerd-Service, ick hör' dir trapsen.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Uebelator am 3.09.2019 | 12:37
Bei der Auswahl der Regisseure klingts fast nach einem Comedy-Ansatz, was in Anbetracht der Qualität der bisherigen, "ernsthaften" Dungeons & Dragons-Filme vielleicht gar nicht so blöd ist. Könnte mir da durchaus so eine Vermischung zwischen Echtwelt und Fantasy-Welt wie bei "Astropia" oder meinetwegen auch dem letzten "Jumanji"-Film vorstellen.

Beinharte D&D-Fans würden vermutlich kotzen, aber ich für meinen Teil würds gucken.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: hassran am 3.09.2019 | 14:00
Der ...berühmtere (https://www.imdb.com/name/nm0424901/?ref_=ttfc_fc_wr4) der beiden noch aktiven screenwriter ist bekannt für Perlen wie "Aquaman", "Orphan" und ..."Conjuring 2".

Das "earlier screenplay" stammt wohl von dem Menschen (https://www.imdb.com/name/nm4039044/?ref_=ttfc_fc_wr5), der Captain Marvel (mit?)geschrieben hat.

Grüße

Hasran
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Fezzik am 3.09.2019 | 14:09
Hehe, die sollen einfach eine Realverfilmung der Cartoon Serie machen im Stil von Jumanji 2  ;D. Dann kann auch Dwayne "The Rock" Johnson als Barbar mitspielen  ~;D
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: KhornedBeef am 3.09.2019 | 14:36
So eine richtige, richtig echte Dungeoncrawlserie mit so behämmerten Typen, und mit Dwayne Johnson, Vin Diesel, Michael Rooker (und meinetwegen dem restlichen Cast von Guardians of the Galaxy  ~;D ) . Vom Konzept her gerne so platt wie die alte Herkulesserie ( ach so, Kevin Sorbo als Erzähler vielleicht?) ... Ich würde es erstmal gucken.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: lowfyr am 4.09.2019 | 08:25
So eine richtige, richtig echte Dungeoncrawlserie mit so behämmerten Typen, und mit Dwayne Johnson, Vin Diesel, Michael Rooker (und meinetwegen dem restlichen Cast von Guardians of the Galaxy  ~;D ) . Vom Konzept her gerne so platt wie die alte Herkulesserie ( ach so, Kevin Sorbo als Erzähler vielleicht?) ... Ich würde es erstmal gucken.

gekauft. Was macht eigentlich Lucy Lawless gerade^^?

Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: rillenmanni am 4.09.2019 | 14:22
gekauft. Was macht eigentlich Lucy Lawless gerade^^?

Zuletzt hat sie in der tollen Ash-Serie mitgespielt.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: JS am 4.09.2019 | 14:22
mit Dwayne Johnson, Vin Diesel

Das wird aktuell wohl nicht klappen.
;)
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: 6 am 4.09.2019 | 15:34
Ich hoffe die Producer denken dran, dass Matt Mercer direkt nebenan wohnt und sicherlich als Narrator relativ günstig zur Verfügung steht
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: rillenmanni am 4.09.2019 | 15:40
Ich hoffe die Producer denken dran, dass Matt Mercer direkt nebenan wohnt und sicherlich als Narrator relativ günstig zur Verfügung steht

Ich würde Matt Mercer eher eine echte Rolle geben - als Questenhindernis: "Oh, Scheiße, wir sind in das Zelt dieses Typen reingegangen. Er ist ein Evil Dauerlaberer, und das Zelt hat keine Ausgänge! ... Wir müssen einen Ausweg finden, bevor uns die Ohren abfaulen!"
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: 6 am 4.09.2019 | 15:44
Oder, wenn der Film eher albern sein soll, mit Matt als GM und damit übernimmt er dann JEDE NSC-Rolle, die keine tragende Rolle sein soll. ;)
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: rillenmanni am 4.09.2019 | 15:48
Oder, wenn der Film eher albern sein soll, mit Matt als GM und damit übernimmt er dann JEDE NSC-Rolle, die keine tragende Rolle sein soll. ;)

Oh, cool! :)
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Sir Mythos am 4.09.2019 | 16:09
Oder, wenn der Film eher albern sein soll, mit Matt als GM und damit übernimmt er dann JEDE NSC-Rolle, die keine tragende Rolle sein soll. ;)

Das fände ich super... wobei ich glaube, das würde auch Vin Diesel machen. So als Prinzessin - hätte sicher was.  ~;D
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Alexandro am 4.09.2019 | 17:08
Das wird aktuell wohl nicht klappen.
;)

Es würde funktionieren, wenn einer der beiden als CGI-Charakter auftritt (Diesel hat damit ja schon Erfahrung) und sie beide nicht in Persona miteinander interagieren müssen.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 4.09.2019 | 17:26
gegeneinander kämpfen ist doch toll
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Kurna am 4.09.2019 | 23:46
gekauft. Was macht eigentlich Lucy Lawless gerade^^?

Aktuell spielt sie eine Detektivin in der australischen Krimi-Serie "My Life is Murder".
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Greifenklaue am 5.09.2019 | 02:30
Ich bin gespannt - auch wenn er möglich besser werden kann als D&D 3 ...
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: lowfyr am 5.09.2019 | 09:24
Zuletzt hat sie in der tollen Ash-Serie mitgespielt.

Dann hätte sie jetzt Zeit^^?

Was den Film angeht, erst mal abwarten. Nach 3 Filmen, die nicht so toll waren, um es diplomatisch auszudrücken, sind meine Erwartungen hier sehr niedrig. Wenn es so wird wie einer dieser Conan Imitationen , die regelmäßig bei Schlefaz auftauchen, wäre das fast schon eine positive Überraschung.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Bruenor am 5.09.2019 | 09:47
Die Latte ist vor den Vorgängerfilmen ja sehr niedrig gelegt und ein ambitionierter Neuanfang kann ja eigentlich nur besser werden.

Was ich mir gut vorstellen könnte, wäre eine Art "Guardians of the Galaxy" im Fantasy-Gewand. Humorvoll, aber keine Parodie oder Comedy.

Und: Bitte keinerlei Anleihen an Xena, Hercules und Co. Die waren doch, objektiv gesehen, schon in den 90ern sowas von schlecht und hölzern. Und aus dieser Sicht heraus bitte auch weder Lucy Lawless, Kevin Sorbo noch diesen Ash-Darsteller aus "Armee der Finsternis".

Ich hoffe ja sowieso immer noch auf die Verfilmung der "Die Chroniken der Drachenlanze", da hatte doch Joe Manganiello mal etwas am Start und man konnte sogar die Rückseite eines Scripts erkennen.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Hotzenplot am 5.09.2019 | 10:18
Ich hoffe ja sowieso immer noch auf die Verfilmung der "Die Chroniken der Drachenlanze", da hatte doch Joe Manganiello mal etwas am Start und man konnte sogar die Rückseite eines Scripts erkennen.

Ja, oder endlich mal was mit Drizzt. *schaut auf deinen Nick* Äh, Bruenor und seinen Sidekick Drizzt natürlich.  >;D
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: rillenmanni am 5.09.2019 | 12:45
Bruenor hat "diesen Ash-Darsteller aus Armee der Finsternis" geschrieben - und mein Nerd-Herz ist aus Trauer zersprungen.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: schneeland am 5.09.2019 | 12:52
Ja, oder endlich mal was mit Drizzt. *schaut auf deinen Nick* Äh, Bruenor und seinen Sidekick Drizzt natürlich.  >;D

Genau, Wulfgar, Bruenor, Cattie-Brie und Regis. Und ihr komischer Dunkelelfen-Mietling mit seiner Hauskatze ;)

Aber mal ernsthaft: ich habe zwar wenig Hoffnung, aber ich würde mich wirklich freuen, wenn mal jemand eine brauchbare Fantasy-Geschichte vor dem Hintergrund der Vergessenen Reiche machen würde. Im Zweifelsfall sollten sie halt den umtriebigen Herrn Greenwood mal einladen, damit er ihnen dabei zur Seite steht.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Sir Mythos am 5.09.2019 | 13:16
Bruenor hat "diesen Ash-Darsteller aus Armee der Finsternis" geschrieben - und mein Nerd-Herz ist aus Trauer zersprungen.

Das kann ich verstehen... den großartigen Bruce Campbell darf man doch nicht "diesen Ash-Darsteller" nennen.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: rillenmanni am 5.09.2019 | 13:19
Das kann ich verstehen... den großartigen Bruce Campbell darf man doch nicht "diesen Ash-Darsteller" nennen.

Ich führe stets einen Bruce-Campbell-Erwähnungs-Gebetsteppich bei mir.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Fezzik am 5.09.2019 | 13:36
Toll, dank dem Gelaber von Hercules und Ash wünsch ich mir jetzt ein Crossover von Evil Dead und Hercules/Xena.  ;D
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: KhornedBeef am 5.09.2019 | 13:41
Toll, dank dem Gelaber von Hercules und Ash wünsch ich mir jetzt ein Crossover von Evil Dead und Hercules/Xena.  ;D
Arsch->Eimer,. Würde ich sagen
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Bruenor am 5.09.2019 | 14:42
Bruenor hat "diesen Ash-Darsteller aus Armee der Finsternis" geschrieben - und mein Nerd-Herz ist aus Trauer zersprungen.
Sorry, das war so nicht beabsichtigt... >;D


Toll, dank dem Gelaber von Hercules und Ash wünsch ich mir jetzt ein Crossover von Evil Dead und Hercules/Xena.  ;D
Auch das war so leider nicht beabsichtigt... Selbst wenn Evil Dead-Reihe gut ist (keine Ahnung, habe aufgrund des Titels nur mal kurz in "Armee der Finsternis" reingeschaut und festgestellt dass es nix für mich ist), aber Hercules/Xena war meiner Meinung nach schon immer Schund, und noch dazu nicht mal Guter.

Aber zurück zum Thema: Ich würde mich wirklich über einen gut gemachten und nicht trashigen D&D-Film freuen. Da gebe es doch auch bestimmt D&D-Abenteuer, auf deren Grundlage man ein tollen Film machen könnte.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: rillenmanni am 5.09.2019 | 15:01
Aber zurück zum Thema: Ich würde mich wirklich über einen gut gemachten und nicht trashigen D&D-Film freuen. Da gebe es doch auch bestimmt D&D-Abenteuer, auf deren Grundlage man ein tollen Film machen könnte.

Klar, Against the Cult of the Reptile God, zB. Das wäre dann eher die bodenständige Variante: Düster, es gibt Dialoge und am Ende ab in den Dungeon. (Das Abenteuer eignet sich aber eigtl gar nicht, weil die Hälfte des Publikums es kennt und daher entsprechend gespoilert sein würde.)
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: KhornedBeef am 5.09.2019 | 17:30
Wenn das Publikum wirklich nur aus denen besteht, von denen die Hälfte das kennt, wird der Film nie gedreht. Außer mit dem Handy auf dem Tanelorn-Treffen vielleicht. Aber dann ohne Vin Diesel.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: rillenmanni am 5.09.2019 | 17:41
Wenn das Publikum wirklich nur aus denen besteht, von denen die Hälfte das kennt, wird der Film nie gedreht. Außer mit dem Handy auf dem Tanelorn-Treffen vielleicht. Aber dann ohne Vin Diesel.

Eben. Man müsste ja ein D&D-Abenteuer nehmen, das keiner kennt. Inhärenter Widerspruch. Nimmt man halt eines von meinen oder Deinen Abenteuern. Noch nen Drachen obendrauf, und gut is! :)
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: hassran am 5.09.2019 | 17:49
Da gebe es doch auch bestimmt D&D-Abenteuer, auf deren Grundlage man ein tollen Film machen könnte.

Ich hoffe explizit, das tun sie nicht. So wie ich keine "cinematik" in meinem Rollenspiel brauche, brauche ich kein Rollenspiel in meiner Cinematik.

Die Screenwriter deuten bislang auf eine recht ernste Interpretation hin. Vielleicht erzählen sie ja mal einfach eine gute Geschichte in den FR statt sich an Rollenspiel-Tropen abzuarbeiten.

Grüße

Hasran
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Sir Mythos am 6.09.2019 | 09:05
Außer mit dem Handy auf dem Tanelorn-Treffen vielleicht. Aber dann ohne Vin Diesel.

Obwohl das schon cool wäre...  >;D
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Bildpunktlanze am 6.09.2019 | 09:58


Ich hoffe ja sowieso immer noch auf die Verfilmung der "Die Chroniken der Drachenlanze", da hatte doch Joe Manganiello mal etwas am Start und man konnte sogar die Rückseite eines Scripts erkennen.

Wenn wir bei Wünsch Dir was wären hätte ich dazu lieber eine Netflx serie inklusive Legenden  ;D
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Lord Verminaard am 6.09.2019 | 10:52
Es könnte ja auch eine Verfilmung der Lebensgeschichte von Gary Gygax und Dave Arneson werden...
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: JS am 6.09.2019 | 11:02
Ist die denn so spannend?
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: rillenmanni am 6.09.2019 | 11:17
Naja, die Lebensgeschichte nicht. Aber ein Doppelweltansatz wäre lustig: Man sieht die beiden auf dem Klo über was nachdenken oder am Spieltisch spielen, und schwupps findet sich der Zuschauer in Greyhawk etc wieder, wo Hellric the Cleric und seine Band Untote versemmeln.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: JS am 6.09.2019 | 11:19
Wobei das jetzt nicht sooo der originelle Ansatz ist; schon hundertmal gesehen in Film & Fernsehen.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: rillenmanni am 6.09.2019 | 11:27
Wobei das jetzt nicht sooo der originelle Ansatz ist; schon hundertmal gesehen in Film & Fernsehen.
Das muss ich zugeben. :)
Dave & Gary würde ich in einem D&D-Film auch tatsächlich nicht suchen.

Ich habe, so ganz allgemein, sehr niedrige Erwartungen. Ich kann mir zB einfach nicht vorstellen, dass ein "D&D"-Film, seinen D&D-Anteil auf einige (valide / gut umgesetzte) Settinganleihen reduziert, dh davon abgesehen auf eine ordentliche Klischee-Packung verzichtet. Ich denke, dass man damit wird leben müssen und dann immerhin hoffen darf, dass der Film nicht zu billig bzw schlecht ist. Für einen Klassiker wie Willow bzw für einen Film, der heute Willow sein würde, ist der D&D-Rucksack mE zu groß.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: JS am 6.09.2019 | 11:51
Ich mag Willow, aber ich mag auch D&D 2.
D&D 1 und 3 gefallen mir auch, aber das eher aus Rollenspieler-Fansicht, weniger als Filmliebhaber.
Da sie hoffentlich das Niveau von D&D 1 nicht unterbieten werden/können, kann ich nur gewinnen.
:)
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: rillenmanni am 6.09.2019 | 12:01
Mit meinen "niedrigen Erwartungen" an den Film meinte ich gar nicht mal "Das wird nix werden, aber ich lasse mich mal überraschen!", sondern "Ich erwarte keine "Steigerung" / "paradigmatische Veränderung" zu den den anderen D&D-Filmen. Ich bin bei den D&D-Filmen tatsächlich nicht sehr streng und sehe sie als lockere Unterhaltung auf unanspruchsvollem Niveau. (Ich gucke lieber "schlechte" Filme, als "schlechte" Abenteuer zu spielen.) Ich denke nur eben nicht, dass man sich Hoffnungen auf mehr machen sollte.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Lord Verminaard am 6.09.2019 | 13:44
Man beachte den Zeitgeist. Opulent ausgestattete Retro-70er komplett mit Midwest-Tristesse und Analog-Publishing, aufwendige Rekonstruktion der frühen GenCon, das liegt doch voll im Trend. Natürlich muss da dann Konflikt und Selbstfindung und Nerd-Klischee und American Dream mit rein und natürlich, wenn gezockt wird, dann wird gewechselt nach Blackmoor und Greyhawk mit einem Haufen CGI und Monster-Metzel-Action.

Wobei das jetzt nicht sooo der originelle Ansatz ist; schon hundertmal gesehen in Film & Fernsehen.

Und alle so yeah. Ist das nicht heute Voraussetzung, um einen Film in Hollywood bewilligt zu kriegen? ;D
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: JS am 6.09.2019 | 13:47
Nicht ganz. Wer dort einen Film produzieren will, muß erstens irgendeinen Marvel-Quatschhelden aufbieten und zweitens am besten noch dessen Geschichte zum fünften Mal rebooten und drittens diesen Reboot wieder so bescheuert gestalten, daß jeder RTLII-gestählte Jubler "Popcornkino braucht Effekte, keine Handlung!" damit klarkommt.
Jackpot!

(Oh, verdammt, ich glaube, ich habe gerade verraten, daß ich Superheldenfilme, Reboots und Popcornkinojubel doof finde.)
 :think:
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Supersöldner am 8.09.2019 | 10:58
Ich Persönlich fände es ja besser wenn sie Pathfinder und nicht D und D verfilmen würden. Oder wenigstens eine Serie die das Helden leben von Stufe 1 bis 30 über 10 staffeln hinweg  begleitet statt ,,nur,, einem Film.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Sashael am 8.09.2019 | 11:06
Ich Persönlich fände es ja besser wenn sie Pathfinder und nicht D und D verfilmen würden.
Sorry, das ist eine unsinnige Aussage. Für einen Film haben die beiden Systeme absolut NULL Unterscheidungsmerkmale.

Ich würde es cool finden, wenn sie einen Film auf Ebberon oder Athas machen würden. Das wäre auf jeden Fall mal was anderes als die 08/15-Fantasyschinken der Vergangenheit.

Da sie hoffentlich das Niveau von D&D 1 nicht unterbieten werden/können, kann ich nur gewinnen.
Und Hollywood so "Hold my beer!" ...
 >;D
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Supersöldner am 8.09.2019 | 11:08
Die Systeme vielleicht nicht. Die Setting s schon . 
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Sashael am 8.09.2019 | 11:18
Die Systeme vielleicht nicht. Die Setting s schon .
D&D hat Greyhawk, Forgotten Realms, Ebberon, Athas, Spelljammer, Planescape, Middle Earth, Eredane (Midnight Setting) und noch ein paar mehr.

Pathfinder hat Golarion.

Und jetzt?
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Supersöldner am 8.09.2019 | 11:20
Ich Mag Golarion.Und mehr als eins könne sie wahrscheinlich ohnehin nicht nutzen bei nur einem Film.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Rhylthar am 8.09.2019 | 11:30
Zitat
Ich würde es cool finden, wenn sie einen Film auf Ebberon oder Athas machen würden. Das wäre auf jeden Fall mal was anderes als die 08/15-Fantasyschinken der Vergangenheit.
Alter, Augenkrebs!  :o >;D

Eberron...nur echt mit einem "b".

Setting:
Eberron hat natürlich was, wenn man da auch noch den leichten "Steampunk"einfluss mit einbaut. Opulentes Bildmaterial. Athas/Dark Sun wäre Mad Max in Fantasy...nicht unbedingt mein Geschmack.
Wenn sie darauf setzen wollen, dass Leute schon von "woanders" einen Bezug zur Welt haben, dann doch eher Forgotten Realms und mit Abstrichen Dragonlance.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Sashael am 8.09.2019 | 11:32
Ich Mag Golarion.Und mehr als eins könne sie wahrscheinlich ohnehin nicht nutzen bei nur einem Film.
Und die Vielfalt von Golarion können sie für einen Film auch nicht nutzen. So what? ;D

Anyway, ich hoffe, dass die Spezialeffekte und Masken dem heutigen Standard entsprechen und nicht wirken, als hätten sie ein paar Computergrafiken aus den frühen 2000ern recycelt.

Auf eine gute Story wage ich ja gar nicht mehr zu hoffen.

Eberron...nur echt mit einem "b".
Und zwei R. Werd ich mir wohl nie merken. ;D
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Rhylthar am 8.09.2019 | 11:35
Zitat
Anyway, ich hoffe, dass die Spezialeffekte und Masken dem heutigen Standard entsprechen und nicht wirken, als hätten sie ein paar Computergrafiken aus den frühen 2000ern recycelt.
Da ich World of Warcraft als Film ganz okay fand, habe ich da weniger Bedenken. :)

Ansonsten:
Irgendwas Brauchbares wird es schon werden!  ^-^
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: TEW am 8.09.2019 | 12:06
Aus Spelljammer könnte man bestimmt eine geniale Serie machen, so à la Star Trek. :D
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Grubentroll am 10.09.2019 | 09:04
Drachenlanze Chroniken könnte meiner Meinung nach nur funktionieren, wenn sie es sehr lose nach der Geschichte interpretieren.
Am besten nur die schönen Coverbilder nehmen, und daraus grob was eigenes stricken..

Aber warum sollten sie sich so alten 80er-Schmonsens antun.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Kane Bloodstone am 11.09.2019 | 12:32
Aber warum sollten sie sich so alten 80er-Schmonsens antun.
Weil das gerade wieder der hippe Scheiß ist.  ;)


Kane
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Grubentroll am 11.09.2019 | 13:22
Das schon, aber ist Dragonlance irgendwie relevant außerhalb von Rollenspielerkreisen?
Das hat ja nicht mal den "Drizztfaktor". Und selbst der ist schon deutlich geschrumpft seit den 90ern.

Letztlich bleibt da nur eine Story, die für heutige Verhältnisse als mehr als krude zu bezeichnen ist.

Das einzige was an Dragonlance jemals richtig gut war sind die Bilder die Elmore, Easley und Parkinson dafür gemalt haben.
Und das ist eben auch harter 80er-Cheese.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Bildpunktlanze am 11.09.2019 | 14:26
Das schon, aber ist Dragonlance irgendwie relevant außerhalb von Rollenspielerkreisen?
Das hat ja nicht mal den "Drizztfaktor". Und selbst der ist schon deutlich geschrumpft seit den 90ern.

Letztlich bleibt da nur eine Story, die für heutige Verhältnisse als mehr als krude zu bezeichnen ist.

Das einzige was an Dragonlance jemals richtig gut war sind die Bilder die Elmore, Easley und Parkinson dafür gemalt haben.
Und das ist eben auch harter 80er-Cheese.

Drachenlanze war eine der wenigen wenn nicht die  einzige Romanreihe von TSR die damals als RPG Bücher über die RPG Szene hinaus bekannt war. 12 Mio Bücher weltweit verkauft. So kam ich auch zum Rollenspiel.

Die Geschichte ist nicht krude sondern fantastisch.zugegeben im ersten der sechs Kernbücher etwas unrund, ansonsten Fackeln im Sturm trifft Heroic Fantasy. Ideal für Film und Fernsehen
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Torgo am 17.09.2019 | 00:11
Grundsätzlich kann man ja schon froh sein wenn es kein Schotter wird, aber ich wäre überrascht wenn die Basis des Films wirklich Dragonlance oder die Saga vom Dunkelelf würde.

Das sind beides Reihen, die sehr erfolgreich waren, und die auch außerhalb der RPG Szene ihre Fans haben.

Ich würde eher erwarten, dass Filme dazu eher als Dragonlance oder Dark Elf anstatt als Dungeons and Dragons beworben werden.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: KhornedBeef am 17.09.2019 | 07:26
"Menzoberranzan - eine Netflix-Serie", würde ich sagen :)
Sinnvoll wäre ja, wenn sie Filme als "Dungeons&Dragons: [Titel]" herausbringen. "Dungeons &Dragons " ist wie "Marvel": kein Titel für einen Film über eine Heldentruppe, sondern, wie schon vorgeschlagen, für einen über Gary Gygax.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Grubentroll am 17.09.2019 | 10:34
Finde ich auch.
"Generische Fantasieaction mit Beholdern und sprüchememorierenden Magiern" ist als Konzept vielleicht ein bisschen zu vage.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Timo am 17.09.2019 | 23:08
Achwas, die machen einfach eine Realverfilmung der Trickserie  ~;D Jumanjiremake style
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Lord Verminaard am 18.09.2019 | 10:29
Ich würde eher erwarten, dass Filme dazu eher als Dragonlance oder Dark Elf anstatt als Dungeons and Dragons beworben werden.

Ja, auf jeden Fall, wenn es ein Dragonlance-Film wäre, würde er auch Dragonlance heißen.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Supersöldner am 26.09.2019 | 14:11
Eine Serie fände ich doch besser. Mehr zeit Welt7Leute/Zauber/Monster usw vorzustellen. Die Abenteuer einer Heldengruppe von Stufe 1 bis 30.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Supersöldner am 30.09.2019 | 16:39
Wenn man mal darüber nachdenkt wie sich die 3 schlechten Filme die es schon gab von Film zu Film verbessert haben (2 fand ich Garde noch ok 3 sogar irgendwie Gut ) wird das vielleicht doch ein Erfolg dies mal. Oder zumindest ein Guter Film.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Sashael am 30.09.2019 | 17:15
Wenn man mal darüber nachdenkt wie sich die 3 schlechten Filme die es schon gab von Film zu Film verbessert haben (2 fand ich Garde noch ok 3 sogar irgendwie Gut ) wird das vielleicht doch ein Erfolg dies mal. Oder zumindest ein Guter Film.
Moment ... von welchen 3 Filmen redest du?

Ich kenne die Dungeons & Dragons 1-3 Filme und die wurden immer schlechter. Der dritte sah aus wie ein Fanfilm mit Laienschauspielern und der Story einer unterdurchschnittlichen RPG-Runde, bei der man dabei gewesen sein muss, um das Ganze irgendwie "episch" zu finden. Dagegen war jeder einzelne Gamers-Film (ja, selbst der erste) ein Beispiel höchster Professionalität.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Supersöldner am 30.09.2019 | 17:18
3 war doch der wo der Ritter die Böse Gruppe unterwandert ?
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: YY am 30.09.2019 | 17:38
Ich kenne die Dungeons & Dragons 1-3 Filme und die wurden immer schlechter.

Was angesichts des ersten ja auch irgendwo eine Leistung ist ;D
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Daigoro am 30.09.2019 | 18:08
So ein Film kostet richtig Asche, das machen die nur, wenns sich sicher rentiert.
Marvel wäre ein saugeiler Maßstab, leider unwahrscheinlich das so viel in den Film reinhebuttert werden wird.
"D&D" hat sicher einiges an Reichweite zugelegt; +WOW spieler, +critical role = ist alles ein Konglomerat.

Ich persönlich fände sowas wie in King Kong(ältester von den neueren)super, die Szene wo ein Kampf gegen Rieseninsekten stattfindet.

Von der Story her müsste etwas düsteres rein, aber nicht zu düster. Stellt euch das einfach mal vor. was würde Folm story technisch Sinn machen?
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Sashael am 30.09.2019 | 18:09
Was angesichts des ersten ja auch irgendwo eine Leistung ist ;D
:d
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Greifenklaue am 30.09.2019 | 18:40
3 war doch der wo der Ritter die Böse Gruppe unterwandert ?
Ja. Ich find den ja herrlich und deutlich trashig-besser als 1-2. Da kann man wirklich herzhaft lachen ...
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Alexandro am 30.09.2019 | 19:40
Ich finde in Sachen Story und Charaktersierung der Figuren muss sich Teil 3 hinter keinem Fantasyfilm verstecken und mischt ganz oben mit. Nur leider war es halt auch der Film, bei dem das Budget (gefühlt) aus zwei Schnürsenkeln und einen Kaugummi bestanden hat, deswegen sieht er (leider) nicht gut aus dabei.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Sashael am 30.09.2019 | 20:20
Ich finde in Sachen Story und Charaktersierung der Figuren muss sich Teil 3 hinter keinem Fantasyfilm verstecken und mischt ganz oben mit.
Das sagt mehr über Fantasyfilme im Allgemeinen aus, als über diesen Film.
Wobei ich da halt auch anderer Ansicht bin. Den fand ich in Teilen auf dem Schauspielniveau von Sharknado 6. Da ist dann die Figur hinter dem Schauspieler dann auch irgendwann vollkommen egal.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Supersöldner am 30.09.2019 | 20:55
Es ist ....unanständig andre Filme mit der Hai Reihe zu vergleichen. Das Tut man einfach nicht. Das sind nun wirklich die Schlechtesten Filme des Universum.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: rillenmanni am 30.09.2019 | 20:57
Es ist ....unanständig andre Filme mit der Hai Reihe zu vergleichen. Das Tut man einfach nicht. Das sind nun wirklich die Schlechtesten Filme des Universum.
Tschuldigung. :)
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: KhornedBeef am 30.09.2019 | 21:51
Nanana, bei SchleFaZ waren die doch auch nur Mittelfeld. Apropos, das wäre doch mal was. Kann man die D&D-, Filme irgendwo gratis gucken? Dann mache ich da Mal einen schönen Filmabend von. Passende faerunische Cocktails bitte hier sammeln!
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Alexandro am 30.09.2019 | 22:01
Ich würde nicht sagen, dass das Schauspiel von Teil 3 jetzt besonders gut ist (wobei Conan der Barbar größtenteils schlechteres Schauspiel hat - Earl Jones und von Sydow sind Lichtblicke, aber selbst die agieren auf Sparflamme; Valeria und der Rest von Conans Entourage sind dagegen nur schwer zu ertragen), aber sie machen was aus den Möglichkeiten der Schauspieler und vermitteln das Dilemma der Figuren eindringlich.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: lowfyr am 30.09.2019 | 23:36
Ich wäre ja schon froh, wenn man mit dem Film die "Fantasy"-Filme, die bei Schlefaz liefen(und dem Rest den es da noch gibt), überbietet. Aber da bin ich vielleicht zu optimistisch. Ich war ja schon bei dem letzten Hellboy der Meinung, er wird schon nicht so schlimm werden. Aber dann habe ich den Film gesehen :o
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Grubentroll am 2.10.2019 | 10:34
Bin ja ein großer Fan von "Schwerter des Königs" von Uwe Boll.
Und das sogar nur halbironisch...

Also für Boll-Trash ist das eigentlich ziemlich ambitioniert.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Sashael am 2.10.2019 | 10:45
Bin ja ein großer Fan von "Schwerter des Königs" von Uwe Boll.
Und das sogar nur halbironisch...

Also für Boll-Trash ist das eigentlich ziemlich ambitioniert.
Das wäre ein wirklich netter Film gewesen, wenn mir die Hauptfigur nicht so massiv unsympathisch wäre. :)
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Little Indian #5 am 3.10.2019 | 22:37
Ich finde es nicht gut, dass der erste “Dungeons & Dragons“-Film hier so runtergemacht wird, der hat nämlich einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen inne.
Schämt euch!

Gut, die Kostüme, Masken und Sets rangieren irgendwo zwischen “Hollywood auf Sparflamme“ und “Theater-AG der Gesamtschule Dirkelsbach“, viele der so genannten Schauspieler haben wohl mehr Erfahrung hinter der Kamera (z.B. im Catering) als davor - und das zu Recht - und die Story ergibt gar keinen Sinn.
Und natürlich entspricht der Film nicht den D&D-Regeln. Aber das kann kein D&D-Film leisten, das sollte auch kein D&D-Film leisten (weil es auf der Leinwand dämlich aussehen würde) und das wird auch kein D&D-Film jemals leisten.

Aber der Film hat so vieles, was man lieben kann, nein muss!
Eine wirklich epische Abschlussschlacht (die braucht jeder ordentliche Fantasy-Film)! Eine logische Fantasy-Staatsform (Magokratie)! Einen “Comic Relief“, der endlich mal ins Gras beißt! Jeremy Irons Unleashed (endlich sieht man mal, was der Mann leisten kann, wenn er nicht immer in Historienschinken und Dramen verheizt wird)! Thora Birch im Kettenhemd (leider total unpassend nicht im Kettenhemdbikini)! Beholder! Und einen der allerbesten one-liner (“You MUST be joking!“).

Also hört endlich mit eurem D&D-Mobbing auf und zerstört mir nicht meine schönen Erinnerungen.  :'(
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Supersöldner am 4.10.2019 | 10:03
Warum würde es dämlich aus sehen die D und D Regeln einzuhalten ?
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Mithras am 4.10.2019 | 10:18
Sorry, der Dieb (ja, Dieb!) der endlich endlich mal nen Sneak Attack machen kann auf den Oberbösewicht und dann vorher schreit: "Hier bin ich, kämpfe mit mir!" Da war der Film für mich endgültig vorbei weil sie da die Regeln super hätte zeigen können aber alles für ihre dämliche Dramatik geopfert haben!
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: KhornedBeef am 4.10.2019 | 10:22
Hätten sie dann bei WoW nicht auch monatelanges Grinden zeigen müssen?  >;D
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Erzdrakon am 4.10.2019 | 11:53
Hätten sie dann bei WoW nicht auch monatelanges Grinden zeigen müssen?  >;D
Eher den Festungsbau und das Abholzen ganzer Wälder - ist ja schließlich die Story vor World of Warcraft.  ~;D
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Little Indian #5 am 4.10.2019 | 12:18
Warum würde es dämlich aus sehen die D und D Regeln einzuhalten ?
Rundenbasiertes Kämpfen und Levelaufstiege würden sich in einem (dynamischen) Film nicht so gut machen.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Little Indian #5 am 4.10.2019 | 12:19
Sorry, der Dieb (ja, Dieb!) der endlich endlich mal nen Sneak Attack machen kann auf den Oberbösewicht und dann vorher schreit: "Hier bin ich, kämpfe mit mir!" Da war der Film für mich endgültig vorbei weil sie da die Regeln super hätte zeigen können aber alles für ihre dämliche Dramatik geopfert haben!
Vielleicht hat der Dieb auch nur seinen Rettungswurf gegen Dummheit versemmelt.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Sashael am 4.10.2019 | 12:20
Rundenbasiertes Kämpfen und Levelaufstiege würden sich in einem (dynamischen) Film nicht so gut machen.
In Bezug auf Komödien sagen The Gamers und Order of the Stick was anderes. ;D
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Little Indian #5 am 4.10.2019 | 23:04
Ja, aber das gilt dann auch wirklich nur für Komödien.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Daigoro am 12.10.2019 | 22:58
funktioniert doch auch in kungfu-filmen, das mit trainieren, besser werden (=levelaufstieg) und Oberbösewicht -plätten..
oder schaut euch die Szene von Lancelot (hochzeitsfeier und Treppe zum Turm) aus Ritter der Kokusnuss an.
paar Waffen finden und immer effektiver die agegner ausschalten und fiesere Gegner angehen... würd mMn alles gehen :d
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: KhornedBeef am 12.10.2019 | 23:20
In den guten Kung-Fu-Filmen geht es natürlich mehr um die Persönlichkeit als um Bankdrücken  ;) so wie bei den 36 Kammern der Shaolin
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Daigoro am 13.10.2019 | 11:20
Es ist doch so, dass wir schon d&d Filme haben.. also es steht kein d&d drauf, aber hat Elemente, die ich mir in einem d&d film vorstelle.
Beispiele:
erster Batman Film , die jetzt schon wieder alt sind, mit C.Bale. Er erlernt den uber- ninja style in mystischem Kloster auf verschneitem Berg.
Guardians of the galaxy 1: Klassische d&d party..deshalb funktionieren die auch so gut, die ganzen Marvel filme. Dialoge vom/von Rollenspielen 100%ig inspiriert. in einem Riddich Streifen gibt es auch ne Szene, wenn auch kurz, wo so was wie d&d Gruppen-Feeling aufkommt..
 in einem Starwars Film kommt sogar so ne Art Neo-Otyug vor.. !!
Es hakt halt bei einem reinen d&d movie am zu platten und angestaubten Image von RPGs...die Story ist für sich meist episch und wenig spannend, alles zu offen gehalten(x-Welten in d&d; jeder versteht was anderes drunter)

Von daher..ich freu mich, wenn ich in Filmen RPG Elemente entdecke, mehr kann man wohl nicht erwarten zur Zeit.
weis nicht ob das mit einem "puren " d&d film jetzt schon klappt  denke auf Jeden, es kann auch ein Rezept geben, mit dem ein d&d film funzen kann. Scheitert wahrscheinlich an der Kohle :/
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Supersöldner am 13.10.2019 | 14:25
Es Gibt Viele Extrem Viele  Anime die Stufen/Level ,Attribute ,Ausrüstung mit Unterschiedlichen Machtstufen ,Klassen und einfach alles was man in einem PC spiel oder einer echte D und D Welt Nutzen. Sogar den Charakter Bogen .  In einer Real Verfilmung  mag das ,,Schwieriger,,  Umzusetzen sein doch ich würde mir einen Film oder eine Serie die Das macht durchaus Wünschen .
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: LushWoods am 14.10.2019 | 09:34
Sollten Daigoro, Lichtschwerttänzer und Supersöldner jemals abgeschottet in einem Thread länger als 10 Posts miteinander diskutieren, implodiert unser Universum.
Da bin ich mir ganz sicher. Da sollte man echt aufpassen.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Supersöldner am 14.10.2019 | 09:57
ah.......................
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 14.10.2019 | 10:22
@cub

Ich denke du verwechselst da was, diese Tropes existierten und auch das Superheldengenre vor dem modernen RPG
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Incantatar am 17.10.2019 | 04:02
Wenn ich mir Drehbuchautor und Regie anschaue und danach beurteile, wird es ein ganz unterhaltsam gedrehter Film mit Augenzwinkern - aber grottiger Handlung. Wahrscheinlich.
Johnson hat auch schon Sachen geschrieben, die in Ordnung waren, aber das war eher die Ausnahme.

Das restliche Team mit einer Ausnahme macht auch keinen guten Eindruck.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: BBB am 17.10.2019 | 16:15
Hm, das lässt ja hoffen.
Wobei, immerhin hat laut IMDB eine der Schreiberinnen an Captain Marvel und Tomb Raider mitgewirkt. Ist jetzt nicht die ganz hohe Kunst, aber eben solide.
Mal schauen.

Nur wenn es ausschließlich das werden sollte:
ein ganz unterhaltsam gedrehter Film mit Augenzwinkern - aber grottiger Handlung. Wahrscheinlich.

...dann bin ich raus, glaube ich. Zumindest was einen Kinobesuch angeht.
Naja, mal sehen was sie uns servieren...
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: schneeland am 27.11.2019 | 23:53
Gerade eben liefen mal wieder ein paar Neuigkeiten/Gerüchte zum Film an mir vorbei:
Dungeons & Dragons Movie to Focus on the Eye of Vecna, Will Feature a Forgotten Realms Character (Comicbook.com) (https://comicbook.com/gaming/2019/11/27/dungeons-and-dragons-movie-forgotten-realms-eye-of-vecna/)
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Supersöldner am 28.11.2019 | 09:27
kannst du das kurz au deutsch zusammen fassen ?
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Timberwere am 28.11.2019 | 10:05
Ich habe den Text für dich durch Deepl (http://deepl.com) gejagt (und ein paar Sachen korrigiert - Deepl kannte z.B. Drow und Tiefling nicht :D):

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Supersöldner am 28.11.2019 | 10:09
Lich Gott ? Cool  !!!!!  danke für die Übersetzung .
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Bildpunktlanze am 1.12.2019 | 08:31
Zitat von: Magrete Weiss
People have been asking me why those making the new D&D movie didn't use Dragonlance as a setting. I was told back in the day that when TSR management sold the movie rights for the D&D worlds, they held back DL so that it could be sold separately.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Grubentroll am 9.12.2019 | 09:39
Tja, doof gelaufen.
Wundert mich aber eh, dass diese D&D-Filme nicht auf bestimmte Settings gehen, sondern immer nur so ein Mischmasch aus typischen Monstern und Zaubern sind.

Dragonlance müsste man heutzutage aber wahrscheinlich eh so inszenieren, dass es wirkt wie ein 80er-Hairmetal-Fantasy-Film.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Lord Verminaard am 9.12.2019 | 11:36
Dragonlance müsste man heutzutage aber wahrscheinlich eh so inszenieren, dass es wirkt wie ein 80er-Hairmetal-Fantasy-Film.

Demnächst auf Netflix. ;D
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Talwyn am 9.12.2019 | 12:40
Tja, doof gelaufen.
Wundert mich aber eh, dass diese D&D-Filme nicht auf bestimmte Settings gehen, sondern immer nur so ein Mischmasch aus typischen Monstern und Zaubern sind.

Dragonlance müsste man heutzutage aber wahrscheinlich eh so inszenieren, dass es wirkt wie ein 80er-Hairmetal-Fantasy-Film.

Das ist ja in der 5E leider nicht mehr auf die Filme beschränkt, da wird alles faerunisiert was nicht bei drei auf dem Baum ist - auch im Rollenspiel. Ich bin davon zwar nicht begeistert, persönlich aber auch alles andere als überrascht. War IMO total absehbar, und ist vermutlich auch der Grund, warum es WotC so schwer fällt Dark Sun in der 5E zurück zu bringen. Mike Mearls hatte sich dazu vor einiger Zeit mal in einem Interview geäußert. Wenn man Dark Sun macht, möchte man es halt mit dem anderen bereits vorhandenen Material integrieren. Man möchte gerne eine D&D Lore etablieren, nicht viele setting-spezifische - und Dark Sun ist ja schon auf der Ebene der Kosmologie hart von allem anderen isoliert. Die Vergessenen Reiche sind dagegen einfach Vanilla High Fantasy Kitchen Sink wo man so ziemlich alles unterkriegt. Ich sehe persönlich schon kommen, dass "Dark Sun" einfach in eine x-beliebige FR-Wüste verlegt wird ::)
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Lord Verminaard am 9.12.2019 | 12:57
Die publizistische und betriebswirtschaftliche Logik leuchtet unmittelbar ein. ;)
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: schneeland am 9.12.2019 | 13:02
Ich sehe persönlich schon kommen, dass "Dark Sun" einfach in eine x-beliebige FR-Wüste verlegt wird ::)

"Hört! Hört! Volos bisher unveröffentlichter Reiseführer für die Wüste der Verdammnis belegt klar: das Reich der dunklen Sonne lag schon immer in Faerun!"   ::)
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Sashael am 9.12.2019 | 13:58
"Hört! Hört! Volos bisher unveröffentlichter Reiseführer für die Wüste der Verdammnis belegt klar: das Reich der dunklen Sonne lag schon immer in Faerun!"   ::)
Und die ganzen Völker waren alle einfach nur zu blöd, mal über den nächsten Berg zu wandern, wo man wieder "normal" zaubern kann.  ::)
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: schneeland am 9.12.2019 | 14:00
Und die ganzen Völker waren alle einfach nur zu blöd, mal über den nächsten Berg zu wandern, wo man wieder "normal" zaubern kann.  ::)

Haben keine Ausreisegenehmigung bekommen - auch in Faerun arbeitet die Bürokratie langsam ;)
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: aikar am 9.12.2019 | 20:06
Auch wenn manche Hardcore-Fans mich jetzt wahrscheinlich in der Wüstensonne kreuzigen werden: Ich hatte (und tu es immer noch) mal drüber nachgedacht, Dark Sun nach Numenera zu verpflanzen.
Einfach ein (fast) undurchdringliches Kraftfeld über die Wüste pflanzen und die Naniten im inneren verrückt spielen lassen, schon hat man die Dark Sun Bedingungen.

Was ähnliches wäre auch problemlos in jedem anderen Setting möglich. Glocke drauf und magische Störungen innen und fertig.
Titel: Re: Filme und Serien - Smalltalk
Beitrag von: Zed am 15.12.2020 | 17:13
Ob  d i e s e r  DnD-Film (http://www.robots-and-dragons.de/news/123890-dungeons-dragons-chris-pine-verhandlungen-fur-fantasy-abenteuer) wohl mal kein Flop wird? Mit der Bekanntheit von Critical Role im Rücken und den geouteten Promis wie vin Diesel und Stephen Colbert könnte es klappen, der Masse diesmal ein Franchise zu verkaufen, von dem sie zumindest mal gehört hat.

Chris Pine ist trotz mehrfacher Hauptrollen noch kein Starvehikel, würde ich sagen, aber ein guter Schauspieler. Bin gespannt  :).

(Edit: Danke fürs Verschieben meines Posts, Timberwere  :))
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Timberwere am 16.12.2020 | 00:27
6 war schneller als ich, aber auch und mit in seinem Namen: Gerne doch. :)

Zum Thema: Chris Pine als Besetzung in dem Film finde ich spannend. (Ist zwar bisher nur ein Gerücht, sagt die IMDB, aber solche Gerüchte bewahrheiten sich ja gerne mal.)
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: schneeland am 16.12.2020 | 00:30
Ich glaube, das Gerücht ist mittlerweile bestätigt.
Quelle: ENWorld (https://www.enworld.org/threads/chris-pine-to-star-in-d-d-movie.677045/)
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Timberwere am 16.12.2020 | 10:10
Ich glaube, das Gerücht ist mittlerweile bestätigt.
Quelle: ENWorld (https://www.enworld.org/threads/chris-pine-to-star-in-d-d-movie.677045/)

Ah, dankesehr!

Gleich der erste Kommentar unter dem Artikel war grandios, der hat mich lauthals herauslachen lassen:

Zitat von: User 'embee' auf enworld.org link=https://www.enworld.org/threads/chris-pine-to-star-in-d-d-movie.677045/#post-8148385
In D&D terms, he's a +1 Chris of Movies.
A good Chris to be sure, far better than the Crisp Rat (The Cursed Chris of Movies).
But he's still not at the same level as the +2 Chris of Movies, which carries with him a Hemsworth that bestows a +2 CHA enhancement or the Legendary Chris of Evans, a Lawful Good Chris with a +2 STR that allows him to carry any movie.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Sir Mythos am 16.12.2020 | 10:55
Der Kommentar ist in der Tat super.  :headbang:
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: BBB am 6.07.2021 | 21:54
Mittlerweile gibt es sogar erste Setfotos... nicht sehr aussagekräftig, aber immerhin ein Beweis dafür, dass gedreht wird ;)

Siehe hier: https://www.gameinformer.com/2021/06/08/first-dungeons-dragons-movie-set-photos-revealed (https://www.gameinformer.com/2021/06/08/first-dungeons-dragons-movie-set-photos-revealed)

hier: https://screenrant.com/dungeons-dragons-set-photos-hugh-grant-costume-revealed/ (https://screenrant.com/dungeons-dragons-set-photos-hugh-grant-costume-revealed/)
(nicht vom Header Image abschrecken lassen... das ist nicht vom Set)

Bin ja noch etwas skeptisch, weil ich mir die Kombi Chris Pine, Michelle Rodriguez und Hugh Grant so gar nicht vorstellen kann, außer vielleicht in einer RomCom.
Aber man lässt sich ja gern überraschen...
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Grubentroll am 12.07.2021 | 20:07
Les grad das soll in den FR spielen.

Haha, das wird so schlimm.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Supersöldner am 12.07.2021 | 20:11
FR ?
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 12.07.2021 | 20:36
forgotten realms
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Kurna am 12.07.2021 | 23:01
Oder Frankreich. (Die Gegner sind dann vor allem Frösche.)  ~;D
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: schneeland am 12.07.2021 | 23:11
Einen D&D-Film mit einem Froghemoth fände ich jetzt schon irgendwie gut  ;D
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Sashael am 12.07.2021 | 23:43
Les grad das soll in den FR spielen.

Haha, das wird so schlimm.
Warum?

Also, nicht dass ich ein Fan der FR wäre, aber was macht das jetzt weniger geeignet für einen Film als ein anderes Setting?
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Space Pirate Hondo am 13.07.2021 | 01:01
Die News ist zwar schon zwei Monate alt, aber scheinbar soll es noch eine TV Serie mit Drizzt geben.
https://www.polygon.com/22445719/dungeons-dragons-tv-show-drizzt

Damit wollen Paramount vor allem in Konkurrenz mit der Serie von Herr der Ringe (Amazon), dem Prequel von Game of Thrones (HBO) und The Witcher (Netflix) treten.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Supersöldner am 13.07.2021 | 09:27
ob der Film wohl bei Schlefaz landet ?
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Timberwere am 13.07.2021 | 09:31
Warten wir es ab. Prominent und mit durchaus hochwertigen A-Darstellern ist der Film ja schon.
(Andererseits, Jeremy Irons ist ja eigentlich auch ein namhafter Charakterdarsteller, und das hatte im letzten D&D-Film nun rein gar nichts zu besagen. *pfeif*)
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 13.07.2021 | 09:56
Der hatte im 3ten DnD Film mitgewirkt?
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: 6 am 13.07.2021 | 10:00
Warten wir es ab. Prominent und mit durchaus hochwertigen A-Darstellern ist der Film ja schon.
(Andererseits, Jeremy Irons ist ja eigentlich auch ein namhafter Charakterdarsteller, und das hatte im letzten D&D-Film nun rein gar nichts zu besagen. *pfeif*)
Thora Birch war damals auch dabei gewesen.
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Sashael am 13.07.2021 | 10:00
Der hatte im 3ten DnD Film mitgewirkt?
Es gibt nur einen D&D-Film! Und der ist schlecht!

Die anderen sind dermaßen übel und sehen so krass nach Fanwork aus, dass man die echt nicht mehr als kommerzielle Produkte ernst nehmen kann. Da sehen Journey Quest und Epic NPC Man ja besser aus! ;D
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 13.07.2021 | 11:29
Nice day for fishing
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: 6 am 13.07.2021 | 11:49
Nice day for fishing
Da gibt es bereits einen Film dazu.
Baelin's Route - An Epic NPC Man Adventure (https://www.youtube.com/watch?v=PEe-ZeVbTLo)
Den fand ich richtig klasse. :D
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Grubentroll am 13.07.2021 | 12:01
Warum?

Also, nicht dass ich ein Fan der FR wäre, aber was macht das jetzt weniger geeignet für einen Film als ein anderes Setting?

Sehr gute Frage. Ich glaub mein erster Gedanke war einfach nur "wenn das eh generisches D&D wird, warum dann so ein spezielles Setting nehmen?"


Wenn's nur die übliche "Dieb und Kämpfer gegen bösen Lord"-Story wird geht das halt überall, da brauchts keine Realms zum verhunzen zu ist da glaub ich mein Gedanke letzten Endes..


Letzten Endes wirst du schon rechthaben, und es ist eigentlich egal.

Denke da würde ich mir auch dann auch ne Story um namhafte Charaktere wünschen wie Khelben, Drizzt, Elminster, Manshoon, die Sisters, etc. und viele Orte die  man kennt, a la Shadowdale, Silverymoon, Neverwinter, oder was weiß ich was...
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Sashael am 13.07.2021 | 12:04
Da gibt es bereits einen Film dazu.
Baelin's Route - An Epic NPC Man Adventure (https://www.youtube.com/watch?v=PEe-ZeVbTLo)
Den fand ich richtig klasse. :D
Der IST auch besser als die beiden D&D-"Fanfilme". ;)
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: BBB am 13.07.2021 | 13:45
Die anderen sind dermaßen übel und sehen so krass nach Fanwork aus, dass man die echt nicht mehr als kommerzielle Produkte ernst nehmen kann. Da sehen Journey Quest und Epic NPC Man ja besser aus! ;D

Als ich D&D Spielemesse ich zugeben, dass ich den dritten sogar sehr unterhaltsam fand. Viel besser als die ersten zwei.
Aber über Geschmack lässt sich auch vortrefflich streiten  :)
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: Sashael am 13.07.2021 | 14:28
Als ich D&D Spielemesse ich zugeben, dass ich den dritten sogar sehr unterhaltsam fand. Viel besser als die ersten zwei.
Aber über Geschmack lässt sich auch vortrefflich streiten  :)
Den mit dem CGI-Drachen, der aussah wie nach nem Tageskurs 3D-Modelling zusammengestoppelt und der Schauspielkunst aus Aktenzeichen XY ungelöst?  :o
Titel: Re: [Film] Dungeons & Dragons (2021)
Beitrag von: BBB am 13.07.2021 | 21:37
Yep, genau den.
Über schlechtes CGI kann ich sehr gut hinwegsehen, das stört mich tatsächlich nicht.

Im Gegenteil, manchmal finde ich das einfach charmant.

Viel wichtiger ist mir, dass ich irgendwie einen Zugang zu den Charakteren finde - und das war bei Teil 3 um ein Vielfaches besser als beim ersten Film. Fand ich zumindest.