Tanelorn.net

Medien & Phantastik => Sehen, Lesen, Hören => Sehen => Thema gestartet von: Uwe-Wan am 4.09.2019 | 23:15

Titel: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Uwe-Wan am 4.09.2019 | 23:15
https://www.youtube.com/watch?v=3n1T3HxHd7Y

 :headbang:
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Undwiederda am 5.09.2019 | 00:43
Abwarten und blaue Milch trinken
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Sir Mythos am 5.09.2019 | 08:56
Ich muss ja zugeben, dass ich die Trailer-Idee schon super finde. Er baut super Emotionen auf, aber bis ungefähr 1:10 kann man noch nichts vom neuen Film sehen.
Und die restlichen Szenen verraten nicht viel über den Film - machen aber neugierig.

So muss ein Trailer sein - neugierig machen, ohne irgendwas von der Story zu verraten.  :d
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Seraph am 5.09.2019 | 08:57
Es ist ein möglicher(!) Leak von Episode 9 auf reddit aufgetaucht. Lesen ausdrücklich auf eigene Gefahr!

https://www.reddit.com/r/StarWarsLeaks/comments/cxmfsv/the_basic_plot_of_episode_ix_the_rise_of/?utm_source=share&utm_medium=ios_app
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 5.09.2019 | 09:16
So muss ein Trailer sein - neugierig machen, ohne irgendwas von der Story zu verraten.  :d

Wenn die Hälfte vom Trailer die originale Trilogie zitieren muss, dann heißt das im Wesentlichen, dass seither alles belanglos oder uncool oder wenig memorabel war. Gerade in der Gegenüberstellung der alten und der neuen Hauptfiguren sieht man auch, dass die neuen nicht im Geringsten mithalten können. Vor allem die Rey ist und bleibt "bemüht".
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Undwiederda am 5.09.2019 | 10:19
Ich fand es komisch das sie die Filme nach Veröffentlichung (EP 4-6, 1-3, 7-8) und nich chronologisch (EP 1-8) geordnet haben und ich bin kein  fan des schweizer Doppellichtschwertes
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: AngeliAter am 5.09.2019 | 10:25
Es wird ein weiterer trailer erscheinen, dieser hier ist nur Futter für die Meute und die Leute sollen jetzt täglich nach neuem Futter suchen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Hotzenplot am 5.09.2019 | 10:30
Vor allem die Rey ist und bleibt "bemüht".

Echt? So verschieden können Geschmäcker sein. Ich finde Rey toll. Finde aber auch allgemein die neuen Filme gut.

Ich fand es komisch das sie die Filme nach Veröffentlichung (EP 4-6, 1-3, 7-8) und nich chronologisch (EP 1-8) geordnet haben und ich bin kein  fan des schweizer Doppellichtschwertes

Du hast den Lichtschwertdosenöffner ja auch noch nicht gesehen.  >;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Uwe-Wan am 5.09.2019 | 12:10
Es wird ein weiterer trailer erscheinen, dieser hier ist nur Futter für die Meute und die Leute sollen jetzt täglich nach neuem Futter suchen.

(http://wintouch.de/wp-content/uploads/2016/01/WIn10Mreleaseloriot.jpg)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: rillenmanni am 5.09.2019 | 12:43
Perfektes Bild, Grinder! Einer meiner Lieblingsdialoge.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Grubentroll am 5.09.2019 | 14:55
Ich hab mir sämtliche Leaks und Spoiler durchgelesen.
Und zwar weil ich TLJ SO schrecklich fand, dass ich den neunten Film eigentlich nicht mehr gucken wollte.

Und ich muss sagen, wenn sie das so durchziehen könnte das ein witziger Film werden.

(und ich hab natürlich jetzt den Vorteil, dass nach TLJ meine Erwartungen eh so im Keller sind, dass es nur besser werden kann.)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Seraph am 5.09.2019 | 15:29
Ich hab mir sämtliche Leaks und Spoiler durchgelesen.
Und zwar weil ich TLJ SO schrecklich fand, dass ich den neunten Film eigentlich nicht mehr gucken wollte.

Und ich muss sagen, wenn sie das so durchziehen könnte das ein witziger Film werden.

(und ich hab natürlich jetzt den Vorteil, dass nach TLJ meine Erwartungen eh so im Keller sind, dass es nur besser werden kann.)

Wenn das so stimmt, dann wäre RoS (mal wieder) ein mittelgroßer Abklatsch von Episode 6...
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: YY am 5.09.2019 | 19:30
Wenn das so stimmt, dann wäre RoS (mal wieder) ein mittelgroßer Abklatsch von Episode 6...

Mehr ist von JJ auch nicht zu erwarten.


Grundsätzlich sehe ich das wie Megavolt.
Der Trailer versucht krampfhaft, den ganz großen Bogen über alle drei Trilogien zu schlagen - und dem kann der Film mit seiner Ausgangsposition nicht gerecht werden. Höchstens kann man einen lauwarmen Aufguss hinbekommen, der wie die anderen Teile der Sequel-Trilogie alte Plotentwicklungen entwerten oder zurücknehmen muss, um überhaupt irgendwie zu funktionieren.

Wenn die Hälfte des Trailers aus OT-Material besteht, ist mein erster Impuls, mit dem Arsch zu Hause zu bleiben und die OT noch mal zu gucken  :P
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: AngeliAter am 6.09.2019 | 13:36
Der trailer vom neuen StarWars ist doch bereits seit 4 Monaten draussen:
https://www.youtube.com/watch?v=gWniIFCKdOY
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Uwe-Wan am 6.09.2019 | 14:32
Das ist korrekt. Verrückterweise gab es trotzdem noch keinen Thread hier. Ein echter Skandal, den ich beenden musste. ;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: YY am 6.09.2019 | 16:50
Wir hatten eben aus reiner Gewohnheit weiter in den TLJ-Thread gesenft... :)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Grubentroll am 6.09.2019 | 19:24
Wenn das so stimmt, dann wäre RoS (mal wieder) ein mittelgroßer Abklatsch von Episode 6...
Anstatt einem mittelgroßem Abklatsch von Episode 5 und 6 zusammen wie es TLJ war?

Hmm nein. Hat mit RotJ wirklich außer einer Figur und einem Schauplatz nichts zu tun.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 12.09.2019 | 11:13
Das hier kommt bei Star Wars 9 Trailer:
https://www.youtube.com/watch?v=Q1qZ6oLV3hg (https://www.youtube.com/watch?v=Q1qZ6oLV3hg)
Ist der echt oder Fanmade?  :think:
Oh sehe gerade- der wurde ja schon gepostet.
Sorry

Edit.
Mein Tipp:
Rey wird sicher nicht böse. Sie tut nur so, mit Kylos Lichtschwert.
Kylo ist zu dem Zeitpunkt schon tot. (Wahrscheinlich wird er kurz vor seinem Tod noch reumütig- Aber sterben muss er trotzdem- so einen Ex-Bösewicht überleben lassen?- ne, nicht bei Disney)
Mit seinem Lichtschwert kämpft sie dann gegen den neuen Superbösen.
(Wenn es Snoke ist- Werde ich im Kino laut lachen,
wenn es Darth Vader ist, -(Unwahrscheinlich- dafür bräuchten sie ne gute Erklärung)
Darth Sidious ist?- (Kann ich mir auch nicht vorstellen)
Jemand Neues?- Viel zu kurze Zeit um den aufzubauen (Aber das hat sie bis jetzt ja auch nich geschreckt))
Snoke gegen Vader tippe ich.
Oh Gott, es wird wahrscheinlich leider Snoke... ~;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 12.09.2019 | 14:15
Zitat
Rey wird sicher nicht böse. Sie tut nur so, mit Kylos Lichtschwert.

Ich tippe eher auf Vision von der Dunklen Seite (so wie bei Luke auf Dagobah). Wenn das ein wichtiger Plot Point wäre, dann hätten sie es nicht in den Trailer gepackt.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 12.09.2019 | 22:07
Ich tippe eher auf Vision von der Dunklen Seite (so wie bei Luke auf Dagobah). Wenn das ein wichtiger Plot Point wäre, dann hätten sie es nicht in den Trailer gepackt.
Denk ich auch.
Dafür Rey auf die Dunkle Seite wechseln zu lassen ist es mMn zu spät, das hätte mMn dramaturigisch schon in The Last Jedi passieren müssen.

Obwohl wenn man sich The Last Jedi ansieht den jetzigen Star Wars Machern ist vermutlich jede Schnapsidee zu zutrauen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Mr Grudenko am 13.09.2019 | 04:42
Ich tippe eher auf Vision von der Dunklen Seite

So wie "The Last Jedi" bei den Fernsehserien geplündert hat (und die Macht möglichst abgefahren darstellen wollte), würde es mich nicht wundern, wenn das auf/in Mortis spielt.
Schließlich taucht so eine Art Klapp-Lichtschwert ja auch in "Rebels" (in einer Vision als Waffe eines Tempelwächters) auf.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Wizz_Master am 22.10.2019 | 23:47
Der finale Trailer (https://www.youtube.com/watch?v=iMaNj9v2c34) hat es in sich.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Werde ihn mir nur im Kino ansehen, wenn die Bewertungen zeigen, dass er sich deutlich von Episode 7 und vor allem 8 abhebt und eine stimmige Story bietet. Ansonsten maximal auf Sky. Freue mich da eher uf "The Mandalorian".
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Talasha am 22.10.2019 | 23:52
https://www.msn.com/de-de/unterhaltung/kino/star-wars-9-pulverisiert-schon-jetzt-avengers-4-endgame-rekord/ar-AAJaxkp

Hö, ich dachte das Franchise würde Defäkalationsverhalten aufweisen?
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Greifenklaue am 23.10.2019 | 01:52
Der finale Trailer (https://www.youtube.com/watch?v=iMaNj9v2c34) hat es in sich.
Gefällt michse!
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Grubentroll am 23.10.2019 | 10:23
Also mir gefällt der Trailer.
Nach TLJ wollte ich eigentlich nix mehr mit Star Wars zu tun haben.
Aber das könnte funktionieren.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: First Orko am 23.10.2019 | 10:30
Der Trailer wirkt auf mich so, als würden sie im letzten Film eine Geschichte erzählen wollen, die man schon einen Film vorher hätte anfangen sollen.  >;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Grubentroll am 23.10.2019 | 12:04
Naja, der Typ vorher wollte halt seinen eigenen Film drehen der sich nicht einfügt in die Trilogie.

Was ich alles so an hinter den Kulissen bei Disney mitkriege über diverse Kanäle die ich lese und schaue, sind die im Panikmodus. Es scheint bei Bob Iger angekommen zu sein, dass RJ mit seinem subverting expectations und KK mit ihrem Geschlechterkampf evtl ein Milliarden-Dollar-Franchise versenkt haben.

Der Film soll alle zufrieden stellen, ist wohl die Devise. Und es gab schon zahlreiche Reshoots (man munkelt ja, dass sie sogar jetzt noch am Drehen sind), weil einige Versionen die es bisher zu sehen gab bei Testpublikum durchgefallen sind.

JJ Abrams ist ja auch mit der Aussage in die Dreharbeiten eingestiegen, dass der Film nicht jedem gefallen würde.
Und wurde daraufhin anscheinend von Bob Iger zurückgepfiffen mit den obrigen Worten.

Entweder die ziehen den durch TLJ versenkten Kahn aus dem Schlamm, oder es gibt Stress.
Keine Experimente mehr.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: First Orko am 23.10.2019 | 12:11
Puh. Das sind ja mal "spannende" Einsichten  :-\ Ehrlich gesagt kann ich die Panik schon verstehen.

Jetzt müsste nur mal einer den Arsch in der Hose haben und sagen "Sorry Leute - War'n Versuch wert aber wir habens gecheckt. Wir machen nochmal nen Reboot von 7-9 - diesmal alles unter EINEM Hut. Dauert jetzt leider etwas, aber dafür wird's awesome"  >;D

Ich glaube, ich würde es feiern. Und es dürfte tatsächlich das beste Beispiel sein, wo ein Reboot tatsächlich mal Sinn machen würde. Ach und wo man dann schon dabei wäre: Episode 1-3 sind auch nicht gut gealtert, könntet ihr da nicht auch mal...?  ~;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 23.10.2019 | 12:39
Ich werde ihn mir auf jeden Fall anschauen.
Allein der Vollständigkeit halber.

(Nur ohne jede Erwartung)
Die ist  schon bei 7 gestorben..... ;D

Edit.
JJ. macht es hoffentlich wieder gut.
Und falls er das wirklich hinkriegt, hat er es RJ zu verdanken.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Grubentroll am 23.10.2019 | 12:52
VII fand ich noch gut. War nicht perfekt, hatte aber viele interessante Prämissen mit denen man arbeiten konnte.
Leider wollte RJ seine eigene Story erzählen, abseits der Trilogie, und alles aus dem Fenster werfen was in VII passiert ist.
Was gleich in der ersten Szene mit dem Lichtsäbel klargemacht wurde.

Und falls er das wirklich hinkriegt, hat er es RJ zu verdanken.
Was denn? Dass es vorher so scheiße war dass er es nur besser machen kann? :D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Seraph am 23.10.2019 | 12:58
Es ist natürlich auch ein schmaler Grat...Experiment oder doch die sichere Bank?

Auf der einen Seite hat mir die Tatsache, dass Ep. 7 fast denselben Plot und Aufbau von Ep. 4 hatte, quasi den Film vergrätzt - auf der anderen Seite sollte eine FORTFÜHRUNG der Star Wars Saga natürlich immer noch Bezug auf die älteren Filme und Figuren nehmen und gewisse Sachen einfach beinhalten. Komplettexperimente wie Ep. 8 sind dann einfach zu sehr ins Gegenteil umgeschlagen, finde ich.  :-\

(Ich spreche mich übrigens als klarer Befürworter von Ep. I bis III aus, die ich sehr gut und unterhaltsam finde)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 23.10.2019 | 13:07
VII fand ich noch gut. War nicht perfekt, hatte aber viele interessante Prämissen mit denen man arbeiten konnte.
Leider wollte RJ seine eigene Story erzählen, abseits der Trilogie, und alles aus dem Fenster werfen was in VII passiert ist.
Was gleich in der ersten Szene mit dem Lichtsäbel klargemacht wurde.
Was denn? Dass es vorher so scheiße war dass er es nur besser machen kann? :D
Minus mal Minus ergibt Plus

7 war schon sooo ein Abklatsch, dass RJ da erstmal ordentlich aufräumen musste, um noch einen Funken "Innovation" reinzubringen.
Bei einer weniger "Und täglich grüsst das Murmeltier-"-haften  Vorlage hätte er das sicherlich nicht gemusst.

Jetzt ist erstmal alles ordentlich durchgeschüttelt- und JJ. hat nun die Chance es sinnvoll, und hoffentlich zur Zufriedenheit aller wieder zusammen zu setzen.  :D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Sir Mythos am 23.10.2019 | 13:28
und hoffentlich zur Zufriedenheit aller wieder zusammen zu setzen.  :D

ich wage mal die These in den Raum zu stellen, dass das nicht möglich ist.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 23.10.2019 | 13:34
ich wage mal die These in den Raum zu stellen, dass das nicht möglich ist.
Da könntest Du Recht haben.
Andererseits "Not macht erfinderisch", und die hat JJ. jetzt auf alle Fälle! ~;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Blizzard am 23.10.2019 | 14:14
Da freut man sich auf den neuen Trailer und muss dann entsetzt feststellen, dass "Milchbubi(gesicht)" leider wieder mitspielt. Damit ist der Film für mich schon fast gestorben...
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 23.10.2019 | 14:18
Entweder die ziehen den durch TLJ versenkten Kahn aus dem Schlamm, oder es gibt Stress.
Keine Experimente mehr.

Keine Experimente hatten wir schon mit TFA und der Film wird inzwischen zu Recht von keinem mehr gut gefunden, auch wenn viele Leute beim ersten Sehen aus Nostalgie wohl noch vergessen hatten ihr Hirn einzuschalten.

Keine Experimente bedeutet ein Versenken von Star Wars.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Sir Mythos am 23.10.2019 | 14:28
Keine Experimente hatten wir schon mit TFA und der Film wird inzwischen zu Recht von keinem mehr gut gefunden, auch wenn viele Leute beim ersten Sehen aus Nostalgie wohl noch vergessen hatten ihr Hirn einzuschalten.

Ich finde den immer noch gut, genau wie Episode VIII. Nicht herausragend, aber gut.  ;D
Ich kann aber durchaus auch verstehen, wenn Leute die Film nicht mochten.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 23.10.2019 | 14:30
Da freut man sich auf den neuen Trailer und muss dann entsetzt feststellen, dass "Milchbubi(gesicht)" leider wieder mitspielt. Damit ist der Film für mich schon fast gestorben...
Wen meinst Du damit?  wtf?
 :gasmaskerly: ?
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 23.10.2019 | 14:46
7 war schon sooo ein Abklatsch, dass RJ da erstmal ordentlich aufräumen musste, um noch einen Funken "Innovation" reinzubringen.
Also wirklich innovativ war RJ auch nicht TLJ klaut auch ettliche Plotelemente bei den vorigen Filmen.

Und irgendwas interessantes neues hat er mMn auch nicht zum Star Wars Mythos bei getragen, nur altes Plat gemacht.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Blizzard am 23.10.2019 | 14:50
Wen meinst Du damit?  wtf?
 :gasmaskerly: ?
Kylo Ren- also Adam Driver (ohne Bart).
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 23.10.2019 | 14:59
Also wirklich innovativ war RJ auch nicht TLJ klaut auch ettliche Plotelemente bei den vorigen Filmen.

Und irgendwas interessantes neues hat er mMn auch nicht zum Star Wars Mythos bei getragen, nur altes Plat gemacht.
Wie auch ? Er musste schließlich erstmal den alten Müll aufräumen
"Snoke "z.B.

"Jim Henson meets Augsburger Puppenkiste"- was als Puppe  in einer Weltraumbar  noch lustig scheint , wirkt als Bösewicht nur lächerlich.

Oder dieses "Luke ich bin dein Vater" - Gedöns.
(Rey hat Nonames als Eltern- großartig!)

Den Todesstern 2.0 hat er nicht geschafft.
Aber herrje es gab so viele Baustellen...
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 23.10.2019 | 15:00
Kylo Ren- also Adam Driver (ohne Bart).
Ach komm!
Der muss doch Milchbubi sein, so kindisch, wie er sich aufführt! ~;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 23.10.2019 | 15:42
Wie auch ? Er musste schließlich erstmal den alten Müll aufräumen
"Snoke "z.B.
Aber hat es an vielen Stellen auch ihne Not getan.
Die Flucht zu beginn ist klar von der Flucht von Hoth inspiriert.
Der Kampf am Ende is z.B. klar vom Kampf auf Hoth inspiriert.
Rays begegnug mit der Dunkelen Seite in der Höhle, von dem was Luke in der Höhle auf Degabah erlebt hat.
Der Thronraumkämpfe sind auch nichts neues mehr.

Also dafür das er was neues machen will sind das mMn verdammt viele Anleihen an Empire und RotJ.

Mit Snoke hätte man vielleicht auch noch was interessanteres machen können als einen Palpatine für Arme, in TFA hatte man ja noch nicht viel von ihm gesehen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Seraph am 23.10.2019 | 15:47
Aber hat es an vielen Stellen auch ihne Not getan.
Die Flucht zu beginn ist klar von der Flucht von Hoth inspiriert.
Der Kampf am Ende is z.B. klar vom Kampf auf Hoth inspiriert.
Rays begegnug mit der Dunkelen Seite in der Höhle, von dem was Luke in der Höhle auf Degabah erlebt hat.
Der Thronraumkämpfe sind auch nichts neues mehr.

Also dafür das er was neues machen will sind das mMn verdammt viele Anleihen an Empire und RotJ.

Mit Snoke hätte man vielleicht auch noch was interessanteres machen können als einen Palpatine für Arme, in TFA hatte man ja noch nicht viel von ihm gesehen.

Amen!
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Sashael am 23.10.2019 | 15:48
"Snoke "z.B.

"Jim Henson meets Augsburger Puppenkiste"- was als Puppe  in einer Weltraumbar  noch lustig scheint , wirkt als Bösewicht nur lächerlich.
Die Augsburger Puppenkiste hat Johnson da reingebracht. Den Jim-Henson-Yoda übrigens auch. In TFA hat man von Snoke noch so wenig gesehen, dass man damit wesentlich bessere Sachen hätte machen können, als diesen Greis im Hugh-Hefner-Gedenkbademantel.

Bezüglich Kylo Ren in Ep IX:
Ääääh ... mir sollte irgendjemand mal erklären, in welchem Universum der NICHT mitgespielt hätte. Wie man nach VII und VIII auf einen Star Wars ohne Kylo Ren hoffen kann, entzieht sich komplett meinem Verständnis.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 23.10.2019 | 15:52
Aber hat es an vielen Stellen auch ihne Not getan.
Die Flucht zu beginn ist klar von der Flucht von Hoth inspiriert.
Der Kampf am Ende is z.B. klar vom Kampf auf Hoth inspiriert.
Rays begegnug mit der Dunkelen Seite in der Höhle, von dem was Luke in der Höhle auf Degabah erlebt hat.
Der Thronraumkämpfe sind auch nichts neues mehr.

Also dafür das er was neues machen will sind das mMn verdammt viele Anleihen an Empire und RotJ.

Ich denke das Thema gehört hier nicht her, aber schön dass unser Hass uns immer noch alle mächtig macht.  >;D

VIII/TLJ zeigt meiner Ansicht nach, dass man Versatzstücke nehmen und daraus was (für mich) interessantes basteln kann.

VII/TFA zeigt meiner Ansicht nach, dass man Versatzstücke nehmen und sie völlig inhaltsleer als reine Nostalgiesignifikante stehen lassen kann.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 23.10.2019 | 15:53
Wie heutige Fanboys auf Episode V reagiert hätten:
"Warum zur Hölle hat das Imperium nach der 'vernichtenden Niederlage' im letzten Teil noch soviele Resourcen. Das macht überhaupt keinen Sinn!"

"Warum können Jedi auf einmal Dinge mit der Macht bewegen? Bisher hatten sie doch nur subtile Kräfte, wie außersinnliche Wahrnehmung und Suggestion, jetzt wird da so ein Bullshit draus gemacht. Und wieso kann Luke das einfach so, ohne dass jemand ihm das beigebracht hat?"

"Mann, wieso dümpeln Han und Leia ewig im dem Asteroidenfeld rum. Das trägt doch überhaupt nichts zur Handlung bei."

"Wer ist dieser Yoda und wieso taucht der erst jetzt auf? Hätte der nicht schonmal im vorherigen Film vorgestellt werden können?"

"Und jetzt wirft Luke auch noch sein Training über den Haufen - die Szenen auf Dagobah waren komplett wertlos!"

"Lando ist ein Verräter? Das macht absolut keinen Sinn. Damit wollen die doch nur ihre Anti-Kapitalistische Agenda pushen. Und dann wird es auch nie mehr erwähnt und er wechselt einfach wieder die Seiten, ohne dass ihn irgendwer mit seinem Verhalten konfrontiert. Lame!"

"Der Retcon mit Lukes Vater ist wahrscheinlich das Dümmste, was mir untergekommen ist. Damit werden die in Episode IV begonnenen Handlungsansätze total entwertet. Ich hoffe im nächsten Teil stellt sich raus, dass Vader gelogen hat und Obi-Wans Geschichte die richtige war."

 >;D

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Snoke war schon in TFA lächerlich ("literally a parade float" sagte damals jemand).
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 23.10.2019 | 15:57
Da freut man sich auf den neuen Trailer und muss dann entsetzt feststellen, dass "Milchbubi(gesicht)" leider wieder mitspielt. Damit ist der Film für mich schon fast gestorben...

Trolling. Und leider nicht auf hohem Niveau.  :P

Denn mit Kylo Ren hatte doch kaum mehr wer gerechnet.  8] Echte Überraschung!
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Uebelator am 23.10.2019 | 16:00
Mein Fazit nach dem Sichten des Trailers: Hübsch, aber Hmmm....

Kurz am Rande: Ich würde mich selbst als sowas wie einen kritischen Star Wars Fanboy bezeichnen und hege eine Art Hassliebe mit dem Franchise. Ich liebe das Universum, die Kreaturen, die Designs, den Mythos, die Musik und das Gut-gegen-Böse-Ding. Weniger schätze ich da allerdings die oft etwas bemüht und holprig erzählten Geschichten, die Inkonsistenzen in Story und Welt und noch diverse Details oder einzelne Charaktere.

Episode 7 mochte ich trotz der offensichtlichen Ähnlichkeit zu Episode 4 ziemlich gern. Die neuen Hauptcharaktere wie Rey (auch wenn die mir einfach zu viel kann), Kylo Ren (den ich im Gegensatz zu vielen anderen ziemlich super finde), Finn (mit dem man deutlich zu wenig gemacht hat) und Poe (der auch etwas mehr Tiefe vertragen könnte) gehen bei mir schon durch, stehen aber im krassen Kontrast zu den grauenhaft geschriebenen bzw. verschwendeten Nebenfiguren wie Rose, Hux, Phasma, Holdo, DJ oder auch BB-8.
Außerdem gefällt mir nicht so, dass bisher alle Charaktere der alten Garde - mit Ausnahme von Luke - nur untergeordnete Rollen spielten oder gar nur eine Art Cameo-Auftritt hatten.
Und was man dann in Episode 8 mit Luke gemacht hat... Naja. Ich rege mich nicht drüber auf, aber mein Fall wars jetzt nicht so.

Seis drum... Der Trailer zu Episode 9 zeigt wenig vom Plot, was ich gut finde, aber er zeigt auch irgendwie kein Thema oder Motiv, das jetzt mein Interesse sonderlich wecken würde.
Aber okay, es gibt haufenweise offene Fragen, deren Antworten man nur im Kino erhalten wird (oder auch nicht) und worauf ich schon gespannt bin.
Der Trailer scheint mir an vielen Stellen etwas aufgesetzt. Wenn 3PO beispielsweise von seinen "Freunden" spricht, und man einen Raum voller Leute sieht, mit denen er bisher kaum Zeit verbracht hat.
Und die Reiter von Rohan auf dem Sternzerstörer wirken für mich auch irgendwie fehl am Platz.

Mal schauen... in ein paar Wochen können wir uns alle ein Bild davon machen, was wir von der Sequel-Trilogie halten wollen.
Auf mich wirkt der Trailer tatsächlich ein wenig so, als würde man Episode 8 weitgehend ignorieren und einfach damit weitermachen, womit man in Episode 7 begonnen hat.

Im besten Falle, bekommt Abrams es hin, die Trilogie zu einem halbwegs vernünftigen Abschluss zu bringen, im schlechtesten Falle wirds ein halbgarer, unbefriedigender Mix aus Versatzstücken von Episode 6 (Waldplanet, Thronsaal, Showdown mit Imperator, Kylo als Bösewicht kommt zurück zur hellen Seite und stirbt), der keine echten Antworten bietet.
In jeden Fall wird es wieder wieder Leute geben, die sich beschweren, dass man ihre Kindheit zerstört hat und andere Leute, die das Ding für den besten Kram seit Erfindung des Kartoffelchips halten.
Ich für meinen Teil bin schon froh, wenn ich einen Film zu sehen bekomme, der mich gut unterhält und mich nicht permanent mit dem Kopf schütteln lässt.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 23.10.2019 | 16:03
Und die Reiter von Rohan auf dem Sternzerstörer wirken für mich auch irgendwie fehl am Platz.

Für mich die beste Sequenz aus dem Trailer.  :headbang:
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 23.10.2019 | 16:17
Ich denke das Thema gehört hier nicht her, aber schön dass unser Hass uns immer noch alle mächtig macht.  >;D

VIII/TLJ zeigt meiner Ansicht nach, dass man Versatzstücke nehmen und daraus was (für mich) interessantes basteln kann.

VII/TFA zeigt meiner Ansicht nach, dass man Versatzstücke nehmen und sie völlig inhaltsleer als reine Nostalgiesignifikante stehen lassen kann.
Yepp

@
all
Aber macht es wirklich noch Sinn sich über 7 und 8 zu streiten?
Warten wir doch auf 9.
Dann haben wir neue Munition!
 ~;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Blizzard am 23.10.2019 | 16:18
Ach komm!
Der muss doch Milchbubi sein, so kindisch, wie er sich aufführt! ~;D
Das wiederum stimmt allerdings. ;)

Bezüglich Kylo Ren in Ep IX:
Ääääh ... mir sollte irgendjemand mal erklären, in welchem Universum der NICHT mitgespielt hätte. Wie man nach VII und VIII auf einen Star Wars ohne Kylo Ren hoffen kann, entzieht sich komplett meinem Verständnis.
In Rogue One z.B. spielt er nicht mit- und das tut dem Film echt gut. Und ich habe nicht auf ein StarWars ohne Kylo Ren sondern ohne Adam Driver gehofft.


Trolling. Und leider nicht auf hohem Niveau.  :P
Was hat denn meine Aussage, dass ich es doof finde, dass Adam Driver mitspielt, mit Trolling zu tun?
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 23.10.2019 | 16:24
In Rogue One z.B. spielt er nicht mit- und das tut dem Film echt gut.

RO hätte ein Schauspieler dessen Gesicht und Rollenname man nicht 10 min. nach Verlassen des Kinos wieder vergessen hat echt gutgetan (wie soll man irgendetwas beim Tod dieser Figuren fühlen, wenn sie so komplett uninteressant sind und allesamt mühelos von den CGI-Charakteren an die Wand gespielt werden?).
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Uebelator am 23.10.2019 | 16:25
Was hat denn meine Aussage, dass ich es doof finde, dass Adam Driver mitspielt, mit Trolling zu tun?

Vermutlich, dass es der dritte Teil einer Trilogie ist, in deren ersten beiden Episoden Kylo Ren/Adam Driver als einer der zentralen Charaktere etabliert wurde und es nun wirklich keine Überraschung ist, dass er in Episode 9 nun auch wieder mit dabei ist.

Adam Driver kannste aber doof finden und das ist völlig okay.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 23.10.2019 | 16:26
Ich dagegen finde Adam Driver großartig.
Ich habe nicht mal damit ein Problem, dass Rey in den Augen vieler  ne "Mary Sue" ist.
Denn Daisy Ridley spielt wirklich nicht schlecht.
Auch "Rose" fand ich in keinerweise störend.
Was Fans der Schauspielerin angetan haben, ist mMn. mit nichts zu rechtfertigen.
Hut ab, dass sie bei 9 wieder dabei ist.


Ansonsten neues Drehbuch neues Glück.
Oder alle guten Dinge sind drei...oder so... ~;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Uebelator am 23.10.2019 | 16:30
Ich dagegen finde Adam Driver großartig.
Ich habe nicht mal damit ein Problem, dass Rey in den Augen vieler  ne "Mary Sue" ist.
Denn Daisy Ridley spielt wirklich nicht schlecht.
Auch "Rose" fand ich in keinerweise störend.
Was Fans der Schauspielerin angetan haben, ist mMn. mit nichts zu rechtfertigen.

+1

Rose als idealistische, von der Sache überzeugte Rebelling als Gegenpunkt zum zweifelnden Finn fand ich auch als Idee nicht schlecht. Aber alles was darüber hinaus ging hat mir nicht sonderlich gefallen. Aber das lag weniger an Rose als Charakter, sondern am Drehbuch ansich.
Aber egal, ob man sie mag oder nicht, derartige Anfeindungen gegen eine Schauspielerin gehen gar nicht.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 23.10.2019 | 16:33
Adam Driver, bzw. Kylo, ist für mich das eine Element von TFA, das mir Spass macht, und nicht nur ein fader Abklatsch ist.

Einen Möchtegern-Finsterling hatten wir bei Star Wars ja noch nicht. Und dass er dann noch aus pubertärem Gehampel seinen eignen Vater tatsächlich killt, fühlt sich schon tragisch an. Wird aber noch von meiner Lieblingsszene von VII getoppt, als er die Monitore kaputt schlägt.

Man sieht: ich habe doch was positives über VII zu sagen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Sir Mythos am 23.10.2019 | 16:36
Ich für meinen Teil bin schon froh, wenn ich einen Film zu sehen bekomme, der mich gut unterhält

Mehr erhoffe ich mir von dem Film nicht.  :d

Denn seien wir ehrlich: die neuen Star Wars Filme sind kein Meisterwerk der Filmkunst - werden sie sicher auch nicht werden.  ;D
Und sollte Episode 9 doch ein Meisterwerk werden, so fühle ich mich gut überrascht.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Uebelator am 23.10.2019 | 16:45
Denn seien wir ehrlich: die neuen Star Wars Filme sind kein Meisterwerk der Filmkunst - werden sie sicher auch nicht werden.  ;D

Seien wir mal ehrlich: Abgesehen vom technischen Aspekt waren Star Wars-Filme noch nie Meisterwerke der Filmkunst. Unterhaltsam und popkulturell relevant und einflussreich auf jeden Fall, aber Meisterwerke? Eher nicht.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Blizzard am 23.10.2019 | 16:49
RO hätte ein Schauspieler dessen Gesicht und Rollenname man nicht 10 min. nach Verlassen des Kinos wieder vergessen hat echt gutgetan (wie soll man irgendetwas beim Tod dieser Figuren fühlen, wenn sie so komplett uninteressant sind und allesamt mühelos von den CGI-Charakteren an die Wand gespielt werden?).
Tja, so ging es mir nach Episode VII. Kyle Reno war die erste Person/Charakter, den ich nach Verlassen des Kinos vergessen hatte. So unterschiedlich sind eben Wahrnehmung & Geschmäcker.

Adam Driver kannste aber doof finden und das ist völlig okay.
Yupp, für mich hat der einfach kein "evil face" und kommt dadurch für mich nicht als Bösewicht rüber. Und nichts anderes war die Intention meiner Aussage. Der Vorwurf des Trollings ist also völlig über-und an den Haaren herbeigezogen.

Aber vielleicht wird der Rest des Films ja so gut, dass dieses "Manko" nicht stärker ins Gewicht fällt.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Tsuyoshi Hamato am 23.10.2019 | 17:00
Kyle Reno blieb meinen Freunden und mir noch lange nach Episode 7 im Gedächtnis... als "der Milchbubi".  ~;D

Während aus Episode 8 der unplausible Plot lange im Gedächtnis blieb: Holdos hyperspace jump mit der Zerstörung der Supremacy ist einfach völlig hohl (soll heißen, 120% unplausibel da solche Sprünge dann eine Standardtaktik wären).
Leia wendet plötzlich zum ersten Mal die Macht an hat mir rein subjektiv gar nicht geschmeckt. Ray meistert in Ep 7 die Macht ganz allein superschnell und supergut auch nicht. Dazu kamen in Ep 7 die Zerstörungsstrahlen der Starkiller Base die die Protagonisten am Himmel gemütlich voranfliegen sehen: Bei dem Tempo hätte man auf Hosnian Prime rund 100 Jahre Zeit gehabt zur Evakuierung.

Dennoch werde ich Episode 9 sehen mit etwas Wehmut danach, dass Star Wars bitte wieder gut werden soll.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 23.10.2019 | 17:41
Wenn man sich 7 anschaut, dann sind viele karrikierte Bösewichte drin: Kylo, Snoke, General Hux.
Also Bösewichte die irgendwo noch was haben, was sie in irgendeiner Form lustig, bzw. nicht ganz so ernst wirken lässt.
Sowas kommt bei Disney häufiger vor.Gerade wenn das Zielpublikum jung ist. Bzw. sich auch an Kinder richtet.
Eine Puppenform nimmt Snoke die  "Echtheit", die ihn auf reale Art gefährlich erscheinen lässt.
Kylo wirkt durch sein unkontrolliertes  Verhalten, und sein "Opa ist mein großes Vorbild- Gehabe"- kindisch, und kann damit nicht für ganz voll genommen werden.
General Hux ist in 7 unfreiwillig komisch gewesen.

Wenn man das mit 8 vergleicht, so werden die Bösewichte entweder abgesetzt(Snoke) oder so sehr karrikiert, dass sie als Karrikatur enttarnt werden (Hux) oder  wesentlich differenzierter dargestellt und beleuchtet , damit sie auch für Erwachsene funktionieren(Kylo).


Diese Unentschlossenheit "wen man jetzt wie ansprechen will", ist in der Trilogie mMn. deutlich spürbar.
Man wollte es vielleicht allen recht machen (Von ganz klein bis alt), und macht es damit niemandem wirklich recht.

Aber nach 8 wird es zumindest ein etwas anderes Niveau haben, denke ich.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 23.10.2019 | 17:47
@Tsuyoshi Hamato: Ein Großteil der von dir vorgebrachten Kritikpunkte wurde bereits widerlegt, aber gerne nochmal:
 
Während aus Episode 8 der unplausible Plot lange im Gedächtnis blieb: Holdos hyperspace jump mit der Zerstörung der Supremacy ist einfach völlig hohl (soll heißen, 120% unplausibel da solche Sprünge dann eine Standardtaktik wären).

Nicht so hohl wie 90% des EU (Interdictor Star Destroyers: Warum bitte hat man die Dinger nicht beim Todesstern oder um Hoth geparkt?).

Und dass es keine Standardtaktik werden kann, dafür sorgt schon das Missverhältnis der Kräfte: wenn man jedesmal ein Schlachtschiff opfern muss, um ein Schlachtschiff des Gegners zu versenken, dann gewinnt die Seite mit den meisten Schlachtschiffen (und das ist das Imperium bzw. (nach dem Abfeuern des Starkillers) die First Order).
 
Zitat
Leia wendet plötzlich zum ersten Mal die Macht an hat mir rein subjektiv gar nicht geschmeckt. Ray meistert in Ep 7 die Macht ganz allein superschnell und supergut auch nicht.

Leia hatte 30 Jahre Zeit um zu üben. Und Rey "meistert" nicht die Macht, sie macht einen Trick (und brauch drei Versuche, um den Geist eines gewöhnlichen Sturmtrupplers zu beeinflussen) - Luke konnte auch ein paar Tricks ohne Training (Obi-Wan sagt "Mach mal" und Luke lernt wie er blind kämpft - und dann noch die Telekinese, welche er OHNE EINEN LEHRER gelernt hat).

Zitat
Dazu kamen in Ep 7 die Zerstörungsstrahlen der Starkiller Base die die Protagonisten am Himmel gemütlich voranfliegen sehen: Bei dem Tempo hätte man auf Hosnian Prime rund 100 Jahre Zeit gehabt zur Evakuierung.

Naja, das die Darstellung solcher Phänomene eher der "dramatic convienience" folgt ist normal für Star Wars (siehe die Explosion des Zweiten Todessterns über Endor).  ;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Talasha am 23.10.2019 | 18:16
Der Trailer wirkt auf mich so, als würden sie im letzten Film eine Geschichte erzählen wollen, die man schon einen Film vorher hätte anfangen sollen.  >;D
Eher zwei.  :P


Während aus Episode 8 der unplausible Plot lange im Gedächtnis blieb: Holdos hyperspace jump mit der Zerstörung der Supremacy ist einfach völlig hohl (soll heißen, 120% unplausibel da solche Sprünge dann eine Standardtaktik wären).

Das Ding ist nicht kaputt, und es brauchte ein sehr spezielles Schlachtschiff um überhaupt derartige SChäden an zu richten. Im EU ist die Executor(?) mal von zwei Imperial Class Sternzerstörer im Hyperraum gerammt worden und hat es überstanden.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Tsuyoshi Hamato am 23.10.2019 | 18:45
Also so wie es präsentiert wurde halte ich das für total unlogisch. Wäre es begleitet mit zwei-drei Sätzen Tech-Blabla wieso das nur genau mit diesem Schiff in genau dieser Situation funktioniert und den Konfliktkontrahenten außerdem überrumpelt, hätte ich die Aktion wahrscheinlich begeistert geschluckt (+ erfreut darüber dass Gedanken an Logik&Immersion verwendet worden wären). Oder wenn die Schäden nicht gar so bombastisch gewesen wären. Abgesehen davon, wenn das Manöver irgendwie möglich ist, baut Imperium / New Order gewiss lieber 10 000 000 Schiffe dieser Rebellen-Größenklasse als 1 Supremacy. Wenn man die offiziellen Größenverhältnisse vergleicht: Holdos CR90-Corvette Länge 150 m, Supremacy Spannweite 60 km: Das macht pi mal Daumen einen Massenfaktor von 64 Millionen , den die Supremacy so schwer ist wie die Korvette. (Oder mehr, da die Korvette länglicher ist.) Und auf der anderen Seite wäre die einzig nötige Anti-Todessterntaktik so ein paar Korvetten zu bauen. No death star plans and Skywalkers needed.

Bezüglich der "langsamen" Strahlen am Himmel bin ich überzeugt, dass "realistische" Streulichtstreifen die plötzlich von einem Horizont zum anderen reichen und dabei vielleicht trotz des dünnen interplanetaren Mediums helles bis blendendes Streulicht abgeben (alles eine Frage der Ausgangsintensität) zumindest auf mich dramatischer/bedrohlicher gewirkt hätten. Die etwas realistischere Physik in "The Expanse" fand ich auch sehr immersiv, manchmal hat der eine Tick Realitätsnähe einen viel größeren emotionalen Effekt auf den Zuschauer - und da ließe sich auch bei weitgehender Beibehaltung der liebgewonnenen Star-Wars-Technologie mE in einer neuen Trilogie in der Darstellung einiges subtil verbessern. Nun ja, zu spät.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 23.10.2019 | 19:02
Bezüglich der "langsamen" Strahlen am Himmel bin ich überzeugt, dass "realistische" Streulichtstreifen die plötzlich von einem Horizont zum anderen reichen und dabei vielleicht trotz des dünnen interplanetaren Mediums helles bis blendendes Streulicht abgeben (alles eine Frage der Ausgangsintensität) zumindest auf mich dramatischer/bedrohlicher gewirkt hätten.

Wir wollen aber auch noch anmerken, dass unsere Helden in einem anderem Sonnensystem sind, als sie den Angriff beobachten. Folglich könnte man das Phänomen sowieso erst Jahre später sehen.  >;D Außer es werden extra Hyperspace-Emitter für Beobachter verwendet, aber nicht für das eigentliche Ziel.

Naja, Star Wars ist ja so ziemlich die wackelpuddingweichset "Sciencefiction", die es gibt. Demzufolge will ich der Serie daraus keinen Strick drehen. Man könnte ja die Original Trilogie leicht genauso zerlegen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Tsuyoshi Hamato am 23.10.2019 | 19:10
@tartex: Ja, einerseits denke ich hätten sie sich im Bereich innerer Logik schon mehr Mühe geben können, aber andererseits bin ich wohl u.a. deshalb so streng weil mir relativ häufig rein subjektive Aspekte nicht ganz gefallen haben. Nicht alles war schlecht, natürlich. Einige Settings/Ideen wie z.B. Rays Heimatplanet oder Lukes Eremitenplanet, rein von der Kulisse, oder die belagerte Festung auf dem Minenplaneten, fand ich gut. Oder prinzipiell das dramatische Element Rebellenflotille gegen Goliath / auf der Flucht.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Talasha am 23.10.2019 | 19:22
Abgesehen davon, wenn das Manöver irgendwie möglich ist, baut Imperium / New Order gewiss lieber 10 000 000 Schiffe dieser Rebellen-Größenklasse als 1 Supremacy. Wenn man die offiziellen Größenverhältnisse vergleicht: Holdos CR90-Corvette Länge 150 m, Supremacy Spannweite 60 km: Das macht pi mal Daumen einen Massenfaktor von 64 Millionen , den die Supremacy so schwer ist wie die Korvette. (Oder mehr, da die Korvette länglicher ist.) Und auf der anderen Seite wäre die einzig nötige Anti-Todessterntaktik so ein paar Korvetten zu bauen. No death star plans and Skywalkers needed.

Holdo hat nicht ihre Korvette genutzt, sondern die Raddus, ein Schlachtschiff, bitte wenigstens nicht die Schiffe verwechseln.  Nun, mit ein paar dutzend Schlachtschiffen hätte man vermutlich auch den  Todesstern zu Tode bomben können.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Tsuyoshi Hamato am 23.10.2019 | 19:32
@Talasha
Point taken, die Raddus hat 3,44 km Länge damit ist der Faktor "nur"2800 den die Supremacy schwerer ist. Mit offiziellen Abmessungen LxWxH gerechnet, bei gleicher angenommener Dichte.
Die sich natürlich unterscheiden könnte, so dass im Extremfall (große Hallen und weite Räume in der Supremacy, viel Schiffsraum vollgestopft in der Raddus) auch ein Faktor 1000 möglich wäre.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Tarin am 23.10.2019 | 19:48
Was Kylo und sein Milchbubiteenagergehabe angeht... er spielt den Sith Apprentice so unglaublich perfekt. Weg von der kontrollierten Jedimentalität, weg von jeglicher Ratio. Stattdessen einfach nur das egoistische "Ich will" als Katalysator für die dunkle Seite. Die Kontrolle über diesen dunklen Egoismus, die Palpatine oder Vader hatten, geht ihm noch völlig ab, seine halbstarke Egomanie ist gerade die einzige Quelle seiner Macht. Genau das macht ihn zu einem frischen Antagonisten im SW Universum. Er ist gefährlich, weil Berechenbarkeit ihn schwächen würde.

Dass damit nicht alle Erwartungen an den Antagonisten einer Trilogie erfüllt werden, ist allerdings ebenfalls verständlich.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Uebelator am 23.10.2019 | 19:51
Solche technischen Details sind mir ja ehrlich gesagt noch relativ egal, aber klar wundere ich mich kurz drüber, dass noch niemand auf die Idee gekommen ist, Schiffe per Hyperdrive in andere, größere Schiffe zu schiessen. Das kann ich aber irgendwie noch akzeptieren. (Wobei man sich dann wieder fragen kann, warum Holdo das machen musste und man nicht einfach einen Droiden oder den Autopiloten hätte nehmen können...)
Was mir dann mittlerweile eher negativ auffällt (aber das war auch schon immer irgendwie so), ist die Taschenmesserhaftigkeit (geiles Wort!) der Piep-Droiden. BB-8 ist nicht nur eine Kugel, die irre schnell rollen kann, die zu dem Zweck gebaut wurde Raumjäger zu navigieren, er hat auch ein eingebautes Feuerzeug, Kabelwerfer, einen Slot um Münzen raus zu schiessen und offenbar ein Interface, um AT-STs zu steuern. Genauso ging es mir auch schon auf den Keks als R2D2 in den Prequels plötzlich Flugdüsen hatte. Aber wie gesagt... auch in der OT konnte er schon Rauch machen und hatte ein Periskop usw... Früher fand ich's geil und die Kids heute finden's vermutlich auch cool. Und während ich diese Zeilen schreibe, merke ich, dass die Zeit offenbar doch nicht spurlos an mir vorbei gegangen ist und fühle mich plötzlich alt.  :korvin:
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: dunklerschatten am 23.10.2019 | 20:32
Nach Episode 1-3 + 7-8 habe ich keine Hoffnung mehr,"die" haben Star Wars über die Jahre stückweise getötet,  Rouge One war zwar noch mal ein kurzes aufbäumen der Lebenskraft, ich befürchte jedoch vergebens.

Von daher schaue ich mir den Film ohne Erwartungen an.


Ich frage mich aber immer noch wie so ein weinerlicher Lappen wie Kylo irgend ne wichtige Position errreichen konnte,  das ist imho die übelste Logiklücke im Star Wars Universum.....wenn man im Vergleich dazu nur an Vader, Tarkin, General Grievous oder Doku denkt...
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Sashael am 23.10.2019 | 20:40
man im Vergleich dazu nur an Vader, Tarkin, General Grievous oder Doku denkt...
Tot, tot, tot und tot.

Hm ... sehe da ein Muster. Und möglicherweise auch eine Erklärung.
Hux und Ren wären im Imperium wahrscheinlich in den unteren Führungsebenen gelandet, aber das Imperium ist ebenfalls ... tot. The First Order nimmt da anscheinend fast jeden und befördert die nach dem Peterprinzip und noch viel weiter.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: dunklerschatten am 23.10.2019 | 20:44
So schlecht kann es um die First Order nicht gestellt sein, das die solche Lappen in die  Führung packen....
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Talasha am 23.10.2019 | 22:43
Tot, tot, tot und tot.

Hm ... sehe da ein Muster. Und möglicherweise auch eine Erklärung.
Hux und Ren wären im Imperium wahrscheinlich in den unteren Führungsebenen gelandet, aber das Imperium ist ebenfalls ... tot. The First Order nimmt da anscheinend fast jeden und befördert die nach dem Peterprinzip und noch viel weiter.
Leider hat man aber schon während des TFA schon angefangen die Leute derart auseinander zu nehmen, dass sie nicht mal als erbärmlicher Bösewichtabklatsch ernst genommen werden können. Siehe Phasmas erklärungslose Entsorgung im Müllschlucker.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 23.10.2019 | 23:57
@Talasha
Point taken, die Raddus hat 3,44 km Länge damit ist der Faktor "nur"2800 den die Supremacy schwerer ist. Mit offiziellen Abmessungen LxWxH gerechnet, bei gleicher angenommener Dichte.
Die sich natürlich unterscheiden könnte, so dass im Extremfall (große Hallen und weite Räume in der Supremacy, viel Schiffsraum vollgestopft in der Raddus) auch ein Faktor 1000 möglich wäre.

Oder sie hat einfach den Sprung sehr exakt berechnet, so dass sich ihr Energiekern im Energiekern der Supremacy materialisiert hat und dort eine Kettenreaktion auslöst - dann ist das Masseverhätnis egal, aber es war halt ein so schweres Manöver, dass es nur einer unter 1000 Piloten hinbekommt. Aber zu ausgefeilte physikalische Überlegungen sind in einem Universum, wo die Raumschiffe "Whoooooooosh" machen, wenn sie aneinander vorbei fliegen sowieso fehl am Platz.  ;)

@Führungspersonal des Imperiums:
- Vader ist ein guter Kämpfer, aber ein miserabler Anführer: er bringt fähige Leute um, für Sachen die meistens außerhalb von deren Verantwortung liegen oder weil ihm gerade ihr Gesicht nicht passt.
- Dooku ist noch schlimmer, der ist eigentlich ein ziemlicher Comicbösewicht, dem nicht einmal Droiden ernst nehmen.
- Tarkin ist der einzige halbwegs Fähige von dem Haufen (und das auch eher implizit, weil er kaum was macht und daher weniger falsch machen kann - Rogue One sorgt dann aber auch dafür, dass Tarkin nachträglich zu einem inkompetenten Trottel ge-retconned wird).

Keinen von den dreien würde ich auch nur ein mittelständisches Unternehmen anvertrauen, geschweige denn die Oberhoheit über den Militärapparat einen mehrere tausend Sternensysteme umfassenden Großreiches.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Just_Flo am 24.10.2019 | 00:14
Ist halt die Frage, sollen die eine Bedrohung für Feinde oder keine Bedrohung für einen selbst sein?

Evtl. kann man sich ja auch an der im EU (Thawn Triologie) erwähnten Steuerung bzw. Teilsteuerung durch den Imperiator orientieren.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 24.10.2019 | 00:29
Ist halt die Frage, sollen die eine Bedrohung für Feinde oder keine Bedrohung für einen selbst sein?

Why not both? Fanatiker haben ihren Nutzen (ebenso wie phantasielose Erbsenzähler, wie Thrawn einer ist), aber solche Leute setzt man eher nicht auf Führungspositionen, weil sie dort nur von begrenztem Nutzen sind und maximalen Schaden in den eigenen Reihen anrichten.

Vom Prinzip der larger-than-life Schurken ist das schon OK (und das setzt sich dann nahtlos in Kylo und Hux fort), nur darf man halt nicht zuviel darüber nachdenken, wie und warum diese Leute auf ihre Positionen gekommen sind.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: JS am 24.10.2019 | 01:19
Keinen von den dreien würde ich auch nur ein mittelständisches Unternehmen anvertrauen, geschweige denn die Oberhoheit über den Militärapparat einen mehrere tausend Sternensysteme umfassenden Großreiches.

Joa, die reale Geschichte ist jetzt aber auch nicht sooo arm an Schwachköpfen in hohen Führungspositionen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Grubentroll am 24.10.2019 | 07:29
Keine Experimente hatten wir schon mit TFA und der Film wird inzwischen zu Recht von keinem mehr gut gefunden, auch wenn viele Leute beim ersten Sehen aus Nostalgie wohl noch vergessen hatten ihr Hirn einzuschalten.
Ach Quatsch.
Ich finde TFA immer noch ziemlich gut.
Ja, er hatte Probleme, wie das Kopieren der Storyline von ANH. Und das war etwas was völlig unnötig war.
Was Fans wie ich wollten war das alte Star Wars Gefühl ("Fun Adventure Romp") wiederzuhaben, was nach den Prequels für mich komplett tot war. Das hat der Film mit Bravour geschafft.
Außerdem einige Charaktere und Situationen vorgestellt mit spannenden Prämissen.

TLJ hat das alles komplett versenkt.
* Geheimnisvolles Mädchen die auf einem Wüstenplaneten gestrandet ist -> Hat keinerlei Entwicklung durch Herausforderungen durchgemacht, kann und schafft eh alles
* Desertierter Stormtrooper der seinen Platz finden muss -> Komplett gesidelined. Darf auf ein Casinoplanet der direkt aus den Prequels kommen könnte irgendwelchen Quatsch machen
* Der coole Pilot - >Darf sich von einer alten lilahaarigen Hexe im Nachthemd runtermachen lassen bis nichts mehr von ihm über ist.
* und Kylo Rens verlorenen Kampf nach dem Blasterschuss in TFA kann ich nachvollziehn. Aber wer kann ihn denn nach TLJ überhaupt noch ernstnehmen. Fast schon lustig wie er in dem jetzigen Trailer daherkommt. Schaut er so weil er weiß dass er eh keine Chance gegen Rey hat?


Keine Experimente bedeutet ein Versenken von Star Wars.
Experimente gerne, aber in den Hauptfilmen muss es sitzen.
Cobra Kai hat es für mich vorgemacht wie ein late prequel funktionieren kann.

Dass TLJ nicht funktioniert hat scheint bei Disney angekommen zu sein.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 24.10.2019 | 10:24
Zitat
TLJ hat das alles komplett versenkt.
* Geheimnisvolles Mädchen die auf einem Wüstenplaneten gestrandet ist -> Hat keinerlei Entwicklung durch Herausforderungen durchgemacht, kann und schafft eh alles
Das konnte sie doch schon bei TFA. Raumschiffe fliegen? -Keine Problem- die Macht sagt mir schon, was ich tun soll.
Auch in den Prequels gab es übrigens schon einen begabten Skywalker, der irgendwie alles konnte.
Das ist nix Neues.
Zitat
* Desertierter Stormtrooper der seinen Platz finden muss -> Komplett gesidelined. Darf auf ein Casinoplanet der direkt aus den Prequels kommen könnte irgendwelchen Quatsch machen
Wenn man fortwährend nur Raumschiffe und Weltraum sieht, ist das langweilig. Star Wars lebt doch von abstrusen neuen Planeten.
Insofern auch nix neues.
Zitat
* Der coole Pilot - >Darf sich von einer alten lilahaarigen Hexe im Nachthemd runtermachen lassen bis nichts mehr von ihm über ist.
Du meinst den coolen Piloten, der sich über alle hinwegsetzt, und dafür unzählige Leute opfert?
Davon ab wenn Wilhuff Tarkin, der auch nicht gerade als attraktiver Jungspund durchgeht,  jemanden zusammenstaucht, dann geht das Ok, weil er ein Mann ist, und keine Frau?
Zitat
* und Kylo Rens verlorenen Kampf nach dem Blasterschuss in TFA kann ich nachvollziehn. Aber wer kann ihn denn nach TLJ überhaupt noch ernstnehmen. ?
Ich undzwar erst seit TLJ  ;)

Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 24.10.2019 | 10:43
Nach Episode 1-3 + 7-8
ich sehe da 1 ausgenommen keinen qualitativen Unterschied zu 4-6 und das Imperium hatte die kriminell blöde Doktrin der Hux folgt genauso, was man Rey vorhält war bei Luke schlimmer.
Was man bei Hux zurecht kritisiert ist, das er aus den Idiotien Tarkins und Co nichts gelernt hat, aber das Tarkin und Co das erst überhaupt gemacht haben ist im Kontext noch unentschuldbarer

Grievous, ist ein Hirnloser Berserker und Metzger der ist Kylo Ren ohne Force Dialed to Eleven, ohne dessen Gründe

Die Logiklücken EP IV und VI reichen für Flotten von Mechanoid Mutterschiffen aus, der Knubbel vorne auf den Schiffen entspricht dem Todesstern.
Siehe Phasmas erklärungslose Entsorgung im Müllschlucker.
Gähn, ja und`?
Dein Punkt sollte gewesen sein

Tarkin fähig , der Idiot der den Todesstern Aldaraan zerstören lies und dann auf Rebellenjagd ohne Geleitschutz schickte, das ist noch nicht einmal mehr Kriminell dumm
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Grubentroll am 24.10.2019 | 11:16
Das konnte sie doch schon bei TFA. Raumschiffe fliegen? -Keine Problem- die Macht sagt mir schon, was ich tun soll.
Den Punkt gebe ich dir.. Rey ist einfach scheiße als Charakter.

Auch in den Prequels gab es übrigens schon einen begabten Skywalker, der irgendwie alles konnte.
Das was in den beschissenen Prequels auch schon beschissen war finde ich kein Argument.
Das ist nix Neues.Wenn man fortwährend nur Raumschiffe und Weltraum sieht, ist das langweilig.
Was hat das mit Finns Charakterentwicklung zu tun?
Star Wars lebt doch von abstrusen neuen Planeten.
Was hat das damit zu tun, dass der gesamte Storystrang mit dem "Codeknacker" bescheuert ist?
Außerdem halte ich die These dass Star Wars von "abstrusen Planeten" lebt für schwierig, weil sowas in der OT nicht vorkam. Und keiner hats vermisst.
Insofern auch nix neues.Du meinst den coolen Piloten, der sich über alle hinwegsetzt, und dafür unzählige Leute opfert?
Das passiert in TLJ, nicht in TFA.

Davon ab wenn Wilhuff Tarkin, der auch nicht gerade als attraktiver Jungspund durchgeht, jemanden zusammenstaucht, dann geht das Ok, weil er ein Mann ist, und keine Frau?
Hab ich das gesagt? Nein.

Ich sage, dass es aus charakterentwicklungstechnischen Gründen in einer Space Opera dumm ist wenn man seine Charaktere sidelined und/oder ihre Charaktereigenschaften beschneidet.

Was wäre Han Solo, wenn er in der OT für jeden Mist so auf die Fresse bekommen hätte dass er irgendwann das Maul hält und kuscht?
Damals wurde das klug mit der sexuellen Spannung zwischen Leia und ihm gelöst.

Aber ja, ist ja viel einfacher irgendjemanden der sowas kritisiert mit dem Genderargument totzuhauen.

Ich und zwar erst seit TLJ  ;)
Mein Beileid...
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 24.10.2019 | 11:38
Zitat
Außerdem halte ich die These dass Star Wars von "abstrusen Planeten" lebt für schwierig, weil sowas in der OT nicht vorkam.
Das Star Wars Universum besteht aber mittlerweile aus jeder Menge Planeten.
Du kannst weder die Clone wars noch die Prequels, die Ewoks, und was es sonst noch so außer der OT gibt, wegignorieren.

Zitat
Was wäre Han Solo, wenn er in der OT für jeden Mist so auf die Fresse bekommen hätte dass er irgendwann das Maul hält und kuscht?
Damals wurde das klug mit der sexuellen Spannung zwischen Leia und ihm gelöst.
wtf? OK.
Vielleicht waren die Rebellen damals halt auch noch nicht so militärisch organisiert.
Zitat
Aber ja, ist ja viel einfacher irgendjemanden der sowas kritisiert mit dem Genderargument totzuhauen.

Moment. Da bin ich die letzte Person, die sowas nur "um zu gewinnen" anbringen würde.
Und dafür ist mir diese Diskussion hier auch viel zu unwichtig aber:
Zitat
Der coole Pilot - >Darf sich von einer alten lilahaarigen Hexe im Nachthemd runtermachen lassen bis nichts mehr von ihm über ist.
Du führst hier ausschließlich Äußerlichkeiten der Figur an:
alt, lilahaarig, Hexe im Nachthemd.
Das kommt für manchen Leser, daher so rüber- als wäre das dein Hauptkritikpunkt.



Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 24.10.2019 | 11:42

Außerdem halte ich die These dass Star Wars von "abstrusen Planeten" lebt für schwierig, weil sowas in der OT nicht vorkam.
Tattooine, Hoth, Endor
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Grubentroll am 24.10.2019 | 11:56
Das Star Wars Universum besteht aber mittlerweile aus jeder Menge Planeten.
Du kannst weder die Clone wars noch die Prequels, die Ewoks, und was es sonst noch so außer der OT gibt, wegignorieren.
Du hast gesagt Star Wars wäre "Abstruse Planeten".
War es aber nicht immer.
Es hat besser ohne albernen Quatsch funktioniert.

wtf? OK.
Vielleicht waren die Rebellen damals halt auch noch nicht so militärisch organisiert.
Oder vielleicht war ein Bewusstsein da, dass ein Pulp Sci Fi Adventure Fantasy Film eben pulpige Charaktere braucht. Den Magier. Den Schüler. Der lustige Sidekick. Den Schurken mit einem Herz aus Gold dem die Frauen zufliegen. etc.

Star Wars ist kein Citizen Kane.
War es auch bei ESB nicht.

Moment. Da bin ich die letzte Person, die sowas nur "um zu gewinnen" anbringen würde.
Warum tust du es dann?
Und dafür ist mir diese Diskussion hier auch viel zu unwichtig aber:Du führst hier ausschließlich Äußerlichkeiten der Figur an:
alt, lilahaarig, Hexe im Nachthemd.
Wenn da ein alter grünhaariger Mann im Nachthemd auf der Brücke eines Militärraumschiffes stehen täte fände ich es genau so lächerlich.
Tarkin sieht für mich nach einer Respektsperson aus, Holdo wie ein Clown.

Das kommt für manchen Leser, daher so rüber- als wäre das dein Hauptkritikpunkt.
Ist es auch. Bloß aus anderen Gründen.

1) Ich finde es dämlich, den "Rogue with a heard of gold" in einer Story plattzumachen und zu neutern.
aaaaber.
2) Wenn dies geschieht: Ich hab nichts dagegen dass EINE FRAU dies tut.

Aber die Person die auf einem Militärraumschiff das Kommando hat sollte auch nach Militär aussehen, oder zumindest Respekt einfordern können.

Siehe hier ein Gegenbeispiel wie das auch aussehen könnte:
(https://lumiere-a.akamaihd.net/v1/images/Rebel-Pilots_57e7b2f8.jpeg?region=0%2C1%2C1445%2C813&width=768)

Holdo schaut aus wie ein Clown. Agiert extremst unmilitärisch in dem sie Informationen vorenthält.
Und wir müssen von anderen Personen dauern erinnert werden, wie toll sie doch ist, obwohl ihre Figur dies in keinster Weise ausstrahlt.

Tattooine, Hoth, Endor
Wüsten, Eislandschaften und Wälder sind nicht abstrus.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 24.10.2019 | 12:08

Zitat
Warum tust du es dann?
Damit du es selbst richtig stellen kannst.
Um eben diese Missverständnisse auszuräumen


Zitat
Holdo schaut aus wie ein Clown. Agiert extremst unmilitärisch in dem sie Informationen vorenthält.
Ich fand ihre lila Haare und ihr unmilitärisches Gewand auch ungewöhnlich für einen General.
Aber das allein genügte bei mir jetzt nicht, um sie deshalb nicht als Führungsposition ernstzunehmen.

Aber gut- wie es mir mit der "Snoke Puppe" ging, habe ich ja auch schon geschrieben.
Da hatte ich Probleme, die wirklich zum Fürchten zu finden.

So können wir es doch stehen lassen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 24.10.2019 | 12:16
Wenn da ein alter grünhaariger Mann im Nachthemd auf der Brücke eines Militärraumschiffes stehen täte fände ich es genau so lächerlich.
also Julius Cäsar, Leonidas, Themistokles, Eurybiades etc sähen für dich lächerlich aus?

Maö überlegt es könnte sich um ihren Geige handeln oder Ausgehuniform, Zivilkleidung äquivalent zu Pictons grauem Rock....
Lila ein natürlicher Farbton, weil es wäre ja auch so unvorstellbar das Soldaten sich die Haare färben.
Wüsten, Eis und Waldplaneten sind abstrus
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Grubentroll am 24.10.2019 | 12:21
Ich fand ihre lila Haare und ihr unmilitärisches Gewand auch ungewöhnlich für einen General.
Aber das allein genügte bei mir jetzt nicht, um sie deshalb nicht als Führungsposition ernstzunehmen.
Was bräuchte sie denn noch, damit das geschieht? Ne Rosa Federboa? ;)

Anyway, das nur zur Klärung deines Vorwurfs.

Das eigentliche Problem ist die Beschneidung oder Nichtbeachtung der in TFA eingeführten Charaktere durch die Handlung von TLJ.

Rian Johnson wollte sein eigenes Filmchen drehen ohne Rücksicht auf Verluste, und JJ Abrams darf nun gucken wie er den Scherbenhaufen wieder zusammenkehrt und irgendwas zusammenklebt wofür er am Ende nicht gesteinigt wird.


also Julius Cäsar, Leonidas, Themistokles, Eurybiades etc sähen für dich lächerlich aus?
Auf einem Star Wars Raumschiff in einem Nachthemd mit lila Haaren schon.

Dass sowas mit mehr Würde geht zeigt Mon Mothma:
(https://cdn.images.express.co.uk/img/dynamic/36/590x/secondary/ROTJmon-578008.jpg)

Wobei sie ja auch eher in der Position eines Senators oder ähnlichem ist, und nicht Führer eines Militärtransporters in einer direkten Auseinandersetzung.

Den Cäsar in Toga auf einem Schlachtfeld hätte ich gern gesehen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 24.10.2019 | 12:37


Auf einem Star Wars Raumschiff in einem Nachthemd mit lila Haaren schon.n.
du sagst den Sieger der Seeschlacht von Salamis sie sähen lächerlich aus

https://en.wikipedia.org/wiki/Mess_dress_uniform#/media/File:Plate_V,_Evening_Dress_Uniforms_-_U.S._Marine_Corps_Uniforms_1983_(1984),_by_Donna_J._Neary.jpg

https://en.wikipedia.org/wiki/Mess_dress_uniform#/media/File:MessDressF.jpg

Toga

https://de.wikipedia.org/wiki/Toga

Tunika

https://de.wikipedia.org/wiki/Tunika
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 24.10.2019 | 12:38
Was Fans wie ich wollten war das alte Star Wars Gefühl ("Fun Adventure Romp") wiederzuhaben, was nach den Prequels für mich komplett tot war. Das hat der Film mit Bravour geschafft.

Also willst du sagen, dass Leute die TFA nicht gut fanden, keine Fans sind? Oder zumindest "keine echten Fans"? Das entscheidende "wie ich" überlesen...

Ich finde die ganze Diskussion nach fast 3 Jahren und 100,00 Zeilen hinfällig. Unterschiedliche Leute mögen unterschiedliche Sachen. Es ist einfach dämlich für das gesamte Fandom sprechen zu wollen.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Es macht IMO mehr Sinn im Detail zu beleuchten, warum man etwas mag oder nicht, als dieselben emotinalen Ein- bis Zweizeiler zum hundertsten Mal aufzuwärmen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Sashael am 24.10.2019 | 12:42
Ich finde die ganze Diskussion nach fast 3 Jahren und 100,00 Zeilen hinfällig. Unterschiedliche Leute mögen unterschiedliche Sachen. Es ist einfach dämlich für das gesamte Fandom sprechen zu wollen.
Öhm, darf ich dich selbst mal kurz zitieren?
Keine Experimente hatten wir schon mit TFA und der Film wird inzwischen zu Recht von keinem mehr gut gefunden, auch wenn viele Leute beim ersten Sehen aus Nostalgie wohl noch vergessen hatten ihr Hirn einzuschalten.

Anscheinend siehst du das mit dem "füs gesamt Fandom sprechen" selber nicht ganz so eng.  ::)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 24.10.2019 | 12:45
Öhm, darf ich dich selbst mal kurz zitieren?
Anscheinend siehst du das mit dem "füs gesamt Fandom sprechen" selber nicht ganz so eng.  ::)

Busted!  :-[

Fairerweise muss man dazu sagen, und mir zugutehalten, dass ich nicht für das Fandom sprechen wollte, sondern für die gesamte Menschheit.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 24.10.2019 | 19:57
Wenn Schneckenhaar-Leia (oder später Affenschaukel-Leia) oder Poncho-MonMothma ernst genommen werden, was soll dann das Problem bei Holdo sein?

Zeigt recht deutlich, dass das was damals revolutiönär war ("Eine Frau beim Militär...und dann nichtmal in Uniform und einen Kopf kürzer als der Rest ihrer Truppe! Wer soll die denn ernst nehmen?") inzwischen von den Reaktionären vereinnahmt wird.

Zitat
Agiert extremst unmilitärisch in dem sie Informationen vorenthält.

Zunächst: das Proleten-extrem tut weh.
Zweitens: Informationen vorenthalten ist der Normalzustand beim Militär (wenn auch zugegebenermaßen eher ungewöhnlich für die Rebellion (man denke an die Besprechung Mon Mothmas über den Todesstern vor einem Haufen Leuten, die absolut nichts mit dem Angriff auf diesen zu tun haben - da ist es kein Wunder, dass das Imperium das spitzgekriegt hat) - aber das Holdo kein typischer Rebellion-General ist, wurde durch die Reaktionen der anderen hinreichend klargestellt).
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Sashael am 24.10.2019 | 20:21
Naja, die Klamotten von Holdo haben schon einen echt heftigen Abendkleid-Einschlag.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Inklusive der Farbwahl für ihre Haare und ihrer Frisur wirkt sie selbst für Star Wars Verhältnisse sehr deutlich unmilitärisch. Und das als Vize-Admiral.
Dass Johnson dann nichts von ihrem angeblichen militärischen Genie onscreen zeigt, macht sie nicht sympathischer. Oder für mich glaubwürdiger. Also, eigentlich hat sie den ganzen Film über keine einzige Aktion gebracht, die ihren Ruf als großartiger Admiral (von dem der Zuschauer noch nie vorher irgendwas mitbekommen hat) rechtfertigen würde.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 24.10.2019 | 20:24
Von Poncho-Mothma wurde auch nichts gezeigt, was ihren Ruf rechtfertigen würde (im Gegenteil: sie plappert munter über die Angriffspläne auf den Todesstern vor gefühlten 1000 Zuhörern - wie hat das Imperium wohl von diesen erfahren?  >;D ).
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Talasha am 24.10.2019 | 20:29

TLJ hat das alles komplett versenkt.
* Geheimnisvolles Mädchen die auf einem Wüstenplaneten gestrandet ist -> Hat keinerlei Entwicklung durch Herausforderungen durchgemacht, kann und schafft eh alles

Sorry aber das ist aus dem Furzfilm, nicht aus TLJ.


* Desertierter Stormtrooper der seinen Platz finden muss -> Komplett gesidelined. Darf auf ein Casinoplanet der direkt aus den Prequels kommen könnte irgendwelchen Quatsch machen
* Der coole Pilot - >Darf sich von einer alten lilahaarigen Hexe im Nachthemd runtermachen lassen bis nichts mehr von ihm über ist.

Die vollkommen leere Hülle? Guck dir mal Han Solos Einführung an und dann die von Damaron "zu dumm dumm sterben" Poe an. Der hatte vor TLJ den Charakter eines Abziehbildchens. Nun wird gejammert das Johnson in einem Film nebenher auch noch Abrams Faulheit ausgleichen muss.
* Desertierter Stormtrooper der seinen Platz finden muss -> Komplett gesidelined. 
Bis auf sein Duell mit Phasma.

* und Kylo Rens verlorenen Kampf nach dem Blasterschuss in TFA kann ich nachvollziehn. Aber wer kann ihn denn nach TLJ überhaupt noch ernstnehmen. Fast schon lustig wie er in dem jetzigen Trailer daherkommt. Schaut er so weil er weiß dass er eh keine Chance gegen Rey hat?
Siehe Duell zwischen Luke und Darth Vader im 2. Todesstern, Rey hatte wenigstens vorher echte Nahkampfpraxis.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Sashael am 24.10.2019 | 20:32
Mon Mothma hat einen legendären Ruf? Ist mir entgangen. Sie war eine der AnführerInnen der Rebellion und hat ihren Job halbwegs gut zu erledigen versucht.

Holdo wurde durch erstauntes Raunen eingeführt. Von Poe Dameron. Das weckt unendlich höhere Erwartungen. Deren Erfüllung Johnson dann natürlich nicht brachte, was aber zum Rest des Filmes passte. Da war ja durchweg das Thema "Enttäuschte Erwartungen".
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 24.10.2019 | 20:36
Die generelle Reaktion war eher "Sie ist irgendwie berühmt, aber keiner weiß so genau wofür eigentlich (weil die Details ihrer militärischen Erfolge eher schwammig und unklar sind)." Poe wusste nur, dass sie wohl eine wichtige Schlacht gewonnen hatte, aber nicht wie und wer sie überhaupt war und das hat ihn neugierig gemacht. Neugier != Respekt

Nebenbei war die Mode in Star Wars immer so, dass das Imperium die schicken Uniformen bekommt und die Rebellen eher "casual" unterwegs sind. Sieht man auch gut an den Flightsuits, die eher weniger wie Air Force-Uniformen und mehr wie das wirken, was ein Müllmann oder Blue-Collar Fabrikarbeiter tragen würde (sie haben sogar eine Schweißermaske in ihrem Helm!). Unterstreicht recht gut ihren Underdog-Charakter.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 24.10.2019 | 22:38
Wenn Schneckenhaar-Leia (oder später Affenschaukel-Leia) oder Poncho-MonMothma ernst genommen werden, was soll dann das Problem bei Holdo sein?
Keine der beiden hatte einen Militärischen Rang, und Mon Mothmas Rolle war iirc extrem klein und unwichtig im Vergleich zu der von Holdo (ich glaub nicht mal das Mon Mothmas Name in den Orginal Filmen überhaupt erwähnt wird).

Und die übrigen Rebellen in den neuen Filmen tragen in der Regel uniformen, oder zu mindestens deutlich praktischere Kalmotten, Holdo sieht er so aus als würde sie in eine der Coruscant Szenenen aus der Prequells gehören.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 25.10.2019 | 03:45
Naja, die Klamotten von Holdo haben schon einen echt heftigen Abendkleid-Einschlag.

den haben Gala Uniformen, dafür sind sie nämlich gedacht und es könnte sich auch um Zivilkleidung von Holdo handeln, Picton tat das gleiche bei Waterloo - bezweifle das dies seiner Führung negativ beeinflusst hat.
Von Poncho-Mothma wurde auch nichts gezeigt, was ihren Ruf rechtfertigen würde
das war IMHO der große Rat der Rebellion, da hatte sie nicht viel Auswahl und erfahren musste das Imperium nichts, Palpatine hat ihnen die Infos zugespielt.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 25.10.2019 | 03:45

Agiert extremst unmilitärisch in dem sie Informationen vorenthält.
Wie sage ich es ohne gebannt zu werden, das Dieter Nuhr Zitat wäre ein Kompliment.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Sashael am 25.10.2019 | 06:41
den haben Gala Uniformen, dafür sind sie nämlich gedacht und es könnte sich auch um Zivilkleidung von Holdo handeln, Picton tat das gleiche bei Waterloo - bezweifle das dies seiner Führung negativ beeinflusst hat.
Und was ist der Unterschied zwischen Waterloo und Star Wars?

Star Wars ist eine Fiktion und die Garderobe beruht nicht auf zeitlich bedingten Notwendigkeiten sondern ausschließlich auf Intention der Präsentation. Wie du etwas zeigst, hat starken Einfluss darauf, was beim Zuschauer ankommt. Tja, und sorry, aber bei Holdo hat Johnson verkackt. Da bin ich auf diesem Planeten ja nicht der Einzige, der sie aufgrund ihres Abendkleides nicht für voll genommen hat. Dass Johnson die Frau dann auch noch nichts hat machen lassen, was den Respekt retrospektiv hätte zurück bringen können, ist ebenfalls nicht meine Schuld. Da kann ein beliebiger realer Feldherr auch gerne im Nachthemd die größte Schlacht aller Zeiten gewonnen haben, in Ep VIII war die Präsentation von Vize-Admiral Holdo für die Tonne.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: 6 am 25.10.2019 | 07:27
Und was ist der Unterschied zwischen Waterloo und Star Wars?

Star Wars ist eine Fiktion und die Garderobe beruht nicht auf zeitlich bedingten Notwendigkeiten sondern ausschließlich auf Intention der Präsentation. Wie du etwas zeigst, hat starken Einfluss darauf, was beim Zuschauer ankommt. Tja, und sorry, aber bei Holdo hat Johnson verkackt. Da bin ich auf diesem Planeten ja nicht der Einzige, der sie aufgrund ihres Abendkleides nicht für voll genommen hat. Dass Johnson die Frau dann auch noch nichts hat machen lassen, was den Respekt retrospektiv hätte zurück bringen können, ist ebenfalls nicht meine Schuld. Da kann ein beliebiger realer Feldherr auch gerne im Nachthemd die größte Schlacht aller Zeiten gewonnen haben, in Ep VIII war die Präsentation von Vize-Admiral Holdo für die Tonne.
Das interessiert mich jetzt: Was glaubst Du war denn die Aufgabe oder die Funktion von Holdo? Was wollte Johnson mit der Figur und seiner Präsentation bezwecken?
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Grubentroll am 25.10.2019 | 08:12
Wenn Schneckenhaar-Leia (oder später Affenschaukel-Leia) oder Poncho-MonMothma ernst genommen werden, was soll dann das Problem bei Holdo sein?
Ein Nachthemd und lila Haare.

Zeigt recht deutlich, dass das was damals revolutiönär war ("Eine Frau beim Militär...und dann nichtmal in Uniform und einen Kopf kürzer als der Rest ihrer Truppe! Wer soll die denn ernst nehmen?") inzwischen von den Reaktionären vereinnahmt wird.
Ja schön, jetzt bin ich also ein reaktionärer (Nazi?) weil ich finde dass Leia Würde hatte in der Szene, aber Holdo lächerlich wirkte als kommandierender Offizier eines Kriegsschiffs.

Zunächst: das Proleten-extrem tut weh.
Oha, und jetzt auch noch ein "reaktionärer"+ "Prolet".

Sei mir nicht böse wenn ich auf diesem Niveau diese Diskussion nicht weiterführen will.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: First Orko am 25.10.2019 | 08:55
Man könnte auch einräumen, dass der Regisseur eines "Weltraum-Märchens" einfach mal jemanden "für den Effekt" bunte Haare und eine Robe gibt - ganz so, als würde sie die "Königinnen-Rolle" eines klassischen Märchens erfüllen. Und wenn es dreimal nicht auf ein ausgedachtes Schiff einer ausgedachten Militärorganisation einer ausgedachten Welt "passt"  ;)

Ich denke man tut dem gesamten SW Universum nach wie vor Unrecht, wenn man da mit realen Gegebenheiten oder einer angenommenen innerweltlichen Logik oder gar der Logik des SciFi-Genres rangeht. Wie will man da etwas Anderes beweisen, außer dass man seine eigene Meinung für unglaublich wertvoll und richtiger als andere hält?  >;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Seraph am 25.10.2019 | 09:15
Wie sage ich es ohne gebannt zu werden, das Dieter Nuhr Zitat wäre ein Kompliment.

Warum endet eigentlich jede deiner Diskussionen, von denen ich lesen, in einer Art nickeligem Kleinkrieg?  :think:
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Sashael am 25.10.2019 | 09:33
Das interessiert mich jetzt: Was glaubst Du war denn die Aufgabe oder die Funktion von Holdo? Was wollte Johnson mit der Figur und seiner Präsentation bezwecken?
Ich kann in Johnson nicht reingucken. Ich habe keine Ahnung, was er sich dabei gedacht, den seriösen Gegenpart zum überschwenglichen Draufgänger Poe Dameron wie eine Schickse aus der High Society aussehen zu lassen. Ich habe auch keine Ahnung, wie er persönlich Vize-Admiral Holdo gesehen hat. Oder wieso er der Meinung war, dass man ihr die überragende Strategin (angedeutet durch Damerons Reaktion auf ihr Erscheinen) schon irgendwie abnehmen wird, wenn sie den ganzen Film lang nichts macht, was einen solchen Ruf rechtfertigen würde.
Bereits ein anderes Outfit hätte den Eindruck von ihr massiv und nachhaltig verändert. So wirkte sie wie jemand, der zufällig im Besitz eines Ranges ist, der es ihr ermöglicht, Leute rumzukommandieren.

Dass ihr toller "Plan", den Dameron mit seiner seltsamen Aktion kaputt gemacht hat, darin bestand, einfach so lange vor den imperialen Schiffen davonzutuckern, bis ein Planet für die Rettungskapseln in Reichweite ist, wo man sich dann verstecken kann ... also sorry, aber das ergibt für mich auf so vielen Ebenen keinen Sinn, dass Johnsons Intention mit Holdo für mich in einem gigantischen galaktischen Nebel liegt.

Aufgabe und Funktion: Seriösität und Gewissenhaftigkeit als Gegenpart zu Draufgängertum und Aktionismus.
Zweck der Präsentation: Unbekannt verschollen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 25.10.2019 | 10:06
Und was ist der Unterschied zwischen Waterloo und Star Wars?
Picton kämpfte und fiel im Abendanzug in einer realen Schlacht, nachdem er in Spanien die Fighting 3rd Division Old Ironsides führte

https://www.youtube.com/watch?v=AS6QALtom0g

Your lordship will observe, that such a desperate action could not be fought, and such advantages could not be gained, without great loss; and, I am sorry to add, that ours has been immense. In Lieutenant-general Sir Thomas Picton, his majesty has sustained the loss of an officer who has frequently distinguished himself in his service; and he fell, gloriously leading his division to a charge with bayonets, by which one of the most serious attacks made by the enemy of our position was defeated.[14]

Wellington, der Iron Duke führte übrigens auch in zivil.

Zitat
Da bin ich auf diesem Planeten ja nicht der Einzige, der sie aufgrund ihres Abendkleides nicht für voll genommen hat.
sagt das jetzt irgendwas über Holdo aus ? und was sagt es über jene aus.

https://tvtropes.org/pmwiki/pmwiki.php/Main/BlingOfWar

Wieviele Finger zeigen da zurück?

@ First Orko

Man könnte und ich tue es, zu Recht behaupten das diese Vorstellungen beschränkt und unzutreffend sind wie die Geschichte beweist.
Ganz ehrlich gesagt irgendein valides Argument für die Kritik an Holdo ist IMHO fast so selten wie Hühnerzähne unter blauem Mond.
Der Rest läuft unter könnte mir zur Hölle irgend jemand mal ihr Problem zu begründen versuchen

https://de.wikipedia.org/wiki/August_von_Mackensen#/media/Datei:Bundesarchiv_Bild_102-12014,_Dresden,_Waffentag_der_Kavallerie_(cropped).jpg

bei einer Gruppe die sich Resistence schimpft, keine reguläre Truppe
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: First Orko am 25.10.2019 | 10:36
Geschichte beweist im Filmkontext (Dokumentationen und Biografien ausgeschlossen) gar nix. Aber is okay - da du ja rausliest, dass ich "für" oder "gegen" Holdo irgendwelche Argumente liefern wollte, kann ich wohl nicht so schreiben, dass meine Botschaft bei dir ankommt  ;)
Also belasse ich es bei: Agree to disagree.


Edit: Und nochmal etwas versöhnlicher. Ich würde dir -nie- absprechen, dass du fundierte, historische Kenntnisse besitzt und bei entsprechenden Themen mich wohlweislich nicht mit dir anlegen wollen ;)

Aber dass du hier themenübergreifen immer wieder fiktionale Erzählungen (sei es ausgedachte Rollenspielwelten, Filme oder einfach nur Ideen anderer Leute) mithilfe geschichtlicher Fakten zu be- und entwerten versuchst, kommt mitunter schon agressiv, ignorant und nervig rüber - und oftmals sprengt es auch den Thread.
Ist das wirklich der Eindruck, den du bei anderen von dir erwecken möchtest?
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Sashael am 25.10.2019 | 10:39
sagt das jetzt irgendwas über Holdo aus ? und was sagt es über jene aus.
Es sagt was darüber aus, ob Johnson die Präsentation im Griff hatte.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Uebelator am 25.10.2019 | 10:44
Ich kann in Johnson nicht reingucken. Ich habe keine Ahnung, was er sich dabei gedacht, den seriösen Gegenpart zum überschwenglichen Draufgänger Poe Dameron wie eine Schickse aus der High Society aussehen zu lassen. Ich habe auch keine Ahnung, wie er persönlich Vize-Admiral Holdo gesehen hat. Oder wieso er der Meinung war, dass man ihr die überragende Strategin (angedeutet durch Damerons Reaktion auf ihr Erscheinen) schon irgendwie abnehmen wird, wenn sie den ganzen Film lang nichts macht, was einen solchen Ruf rechtfertigen würde.
Bereits ein anderes Outfit hätte den Eindruck von ihr massiv und nachhaltig verändert. So wirkte sie wie jemand, der zufällig im Besitz eines Ranges ist, der es ihr ermöglicht, Leute rumzukommandieren.

Dass ihr toller "Plan", den Dameron mit seiner seltsamen Aktion kaputt gemacht hat, darin bestand, einfach so lange vor den imperialen Schiffen davonzutuckern, bis ein Planet für die Rettungskapseln in Reichweite ist, wo man sich dann verstecken kann ... also sorry, aber das ergibt für mich auf so vielen Ebenen keinen Sinn, dass Johnsons Intention mit Holdo für mich in einem gigantischen galaktischen Nebel liegt.

Aufgabe und Funktion: Seriösität und Gewissenhaftigkeit als Gegenpart zu Draufgängertum und Aktionismus.
Zweck der Präsentation: Unbekannt verschollen.

Würde ich auch so unterschreiben.
Am Outfit störe ich mich gar nicht mal so... Vielleicht ist Holdo eher Politikerin und Winkelstrategin als wirklich militärischer General. Mon Mothma hatte damals ja auch ihre weisse Robe an, die nicht gerade militärisch aussah. Allerdings hatte man bei Mothma tatsächlich das Gefühl, dass sie als Würdenträgerin die dazu passende Robe trägt, während ich mich bei Holdo eher wunderte, ob sie gerade aus der Oper kam.

Sei es drum... Ich hätte es auch schön gefunden, wenn sie im Laufe der Handlung irgendwas getan hätte, was ihren Ruf als tolle Strategin untermauert hätte. Oder es am Ende irgendeinen geilen Plottwist gegeben hätte, bei dem man denkt: "Ach krass, das war alles Teil ihres Plans?".
So wars alles irgendwie wirr und fühlte sich undurchdacht an.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 25.10.2019 | 10:46
Naja Holdo hat sich selbst für die Rebellen geopfert.
Das ist natürlich nicht der Rede wert... ::)
(Nicht wenn man ein "Nachthemd" trägt und lila Haare hat....)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 25.10.2019 | 10:55
Geschichte beweist im Filmkontext (Dokumentationen und Biografien ausgeschlossen) gar nix. Aber is okay - da du ja rausliest, dass ich "für" oder "gegen" Holdo irgendwelche Argumente liefern wollte, kann ich wohl nicht so schreiben, dass meine Botschaft bei dir ankommt  ;)
Also belasse ich es bei: Agree to disagree.
das da unten habe ich exakt so gelesen
Und wenn es dreimal nicht auf ein ausgedachtes Schiff einer ausgedachten Militärorganisation einer ausgedachten Welt "passt"  ;)

Das es ungewöhnlich wäre für eine moderne reguläre Streitkraft aber exakt so geschehen ist( der Iron Duke machte es), aber das bei einer "Resistence" aufs Tablett zu bringen das Holdo so aussah ist mMn einfach irgendwo von lächerlich bis irgendwas suchen zum verdammen einzuordnen

Zitat
mithilfe geschichtlicher Fakten zu be- und entwerten versuchst, kommt mitunter schon agressiv, ignorant und nervig rüber
sorry, es ist normalerweise eher der Versuch das ganze in Kontext zu setzen und darauf hinzuweisen, es ist so unrealistisch das es im realen Leben passierte.

Was glaubst du wie es rüberkommt, wenn mir irgendwelche falsche Vorstellungen und Vorurteile als unumstössliche Fakten verkauft werden, spez. garniert mit KMV.

@Uebelator

Picton kam vom Ball der Herzogin von Richmond und hier scheint niemand auf die Idee zu kommen, das Holdo a.d.  d.r. oder einfach inoffiziell bzw. privat Mitglied der Resistence war und nicht als Offizier der Streitkräfte von ...
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 25.10.2019 | 11:15
Würde ich auch so unterschreiben.
Am Outfit störe ich mich gar nicht mal so... Vielleicht ist Holdo eher Politikerin und Winkelstrategin als wirklich militärischer General. Mon Mothma hatte damals ja auch ihre weisse Robe an, die nicht gerade militärisch aussah. Allerdings hatte man bei Mothma tatsächlich das Gefühl, dass sie als Würdenträgerin die dazu passende Robe trägt, während ich mich bei Holdo eher wunderte, ob sie gerade aus der Oper kam.
Wobei Mothma im Gegensatz zu Holdo eben auch eine Politikerin ist (ich weiß nicht mehr genau wie sie im Film gezeigt wird, aber das ist ihre Rolle im EU), Holdo hingegen ist Offizierin.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Uebelator am 25.10.2019 | 11:21
Picton kam vom Ball der Herzogin von Richmond und hier scheint niemand auf die Idee zu kommen, das Holdo a.d.  d.r. oder einfach inoffiziell bzw. privat Mitglied der Resistence war und nicht als Offizier der Streitkräfte von ...

Na klar... Uniform muss ja nicht sein. Aber wenn ich mir als Zivilist überlege, bei einem Militäreinsatz zu helfen, dann ziehe ich mir doch etwas an, das ein wenig praktischer ist, als ein Abendkleid. Und selbst wenns eine sehr spontane Entscheidung war und ich direkt aus der Oper komme, würd ich mir vielleicht die 2 Minuten nehmen, um mich zwischendurch mal umzuziehen.

Aber egal. Das ist echt Nitpicking und mir wie gesagt letztlich nicht so wichtig. Kritischer bin ich da bei der Diskrepanz zwischen Holdo's Setup und der Art wie sie sich dann tatsächlich verhalten hat.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Uwe-Wan am 25.10.2019 | 11:24
Könnte alles zu der guten Frau vielleicht im Thread zum passenden Film diskutiert werden?

 :btt:
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Sashael am 25.10.2019 | 11:51
Naja Holdo hat sich selbst für die Rebellen geopfert.
Das ist natürlich nicht der Rede wert... ::)
(Nicht wenn man ein "Nachthemd" trägt und lila Haare hat....)
Geniale Strategin vs. Aktion, die ein fähiger Pilot auch hinbekommen hätte. Oder ein Droide. Oder der Autopilot.
Für diese Aktion kann man tatsächlich auch im bürglichen Nachthemd des 19. Jahrhunderts im Pilotensessel Platz nehmen und es wäre als Einzelaktion immer noch eine krasse Nummer.

Aber es kam halt nichts, was Poes anfänglichen erstaunten Respekt vor ihr als Vize-Admiral  irgendwie gerechtfertigt hätte. Das mag intern (aka off-screen) ja anders sein, aber ich als Zuschauer wurde da komplett allein gelassen.

Ich bin übrigens auch für eine Überführung in den VIII-er Thread.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Uebelator am 25.10.2019 | 12:00
Könnte alles zu der guten Frau vielleicht im Thread zum passenden Film diskutiert werden?

 :btt:

Recht er hat.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Undwiederda am 25.10.2019 | 13:23
Da die ganze Brückencrew tot war und sie vlt nur eine Versorgungsoffizierin war oder vlt nur eine höhere Würdenträgerin mit militärischen Rang, war sie vlt auch einfach als Führungsperson unfähig.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Uwe-Wan am 25.10.2019 | 13:31
 :btt:
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Uebelator am 25.10.2019 | 15:15
Um mal wieder den Bogen zum Thema zu kriegen...

Zusammenfassend kann man vermutlich sagen, dass der Trailer - egal ob man die beiden Vorgänger-Filme mochte oder nicht - niemanden umstimmen wird.
Wer Episode 7 und 8 gut fand, wird auch hier sicher gut bedient werden. Und wems nicht gefallen hat, der wird auch hier nicht warm.
Denn letztlich isses halt Disney und die sind ja irgendwie wie McDonalds: Man weiß, was man kriegt, so richtig lecker ists nicht, aber ab und zu hat man halt doch mal Bock drauf.
Was wir bekommen werden ist ein Film, der audiovisuell überzeugen wird, mit viel Action, vielen "lustigen" Sprüchen und im besten Fall ein bissl Drama und Emotion, weils einfach der letzte Teil der Skywalker-Saga ist. Die Tonart wird sich aber im Vergleich zu den Vorgängern nicht groß ändern.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Sashael am 25.10.2019 | 15:42
Wer Episode 7 und 8 gut fand, wird auch hier sicher gut bedient werden.
Und wer nur einen der beiden Filme toll fand?

Davon gibts ja auch Leute wie Sand am Meer. ;D

Allerdings geh ich in diesen Star Wars auf jeden Fall ohne jede Erwartung rein. Bei VII war ich arg skeptisch und wurde positiv überrascht, bei VIII war ich voller Vorfreude und fands total lame.
Diesmal hab ich keine Ahnung, was mich erwarten wird. Der Trailer wirkt okay, aber auch nicht mitreißend.

Schaun mer mal.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 25.10.2019 | 20:16
Ach kommt, wir können noch nicht wirklich über 9 sprechen, weil es 9 noch gar nicht im Kino gibt.
Folglich können wir nur über die Erwartungen sprechen, die wir bzgl. 9 haben.
Und logischerweise speisen sich die aus dem was wir schon gesehen haben. - 7 und 8.

Aber gut, wenn es darum nicht gehen darf, dann schreibt doch was über 9.
Ich bin gespannt....
 ;D ~;D

(Da bleibt ja nur der Trailer)
Und bitte keinen Bezug nehmen auf 7 und 8 !
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Rumpel am 25.10.2019 | 20:35
Mir gefällt der Trailer ganz gut, aber das ist es dann auch. Der Film wird schon irgendwie Spaß machen, und er wird mich wahrscheinlich auch nicht umhauen. Ich fand ja "The Last Jedi" in manchen Einzelheiten großartig - den bärbeißigen Luke, die selbstbezügliche, aber doch auch subversive Re-Inszenierung der Thronsaal-Szene aus "Rückkehr der Jedi", vor allem aber den abschließenden Kampf Luke gegen Kylo mitsamt dessen Pointe (ja, ich weiß, das haben irgendwie alle gehasst - ich fand's richtig, richtig genial Jedi-Zen-mäßig, der würdevollste Abgang, den man sich für Luke hätte denken können).
Aber das Gesamtbild war dann trotzdem nicht mal ansatzweise rund, und das lag nicht nur am Casinpplaneten-Kropf, sondern tatsächlich daran, dass mit den eigentlichen Hauptfiguren einfach nicht viel passiert ist. Und ich vermute stark, dass sich das auch in Episode 9 nicht ändern wird - bzw. ist es jetzt tatsächlich ein bisschen spät, da noch irgendeine Figurendynamik reinzubringen, die bisher einfach nirgends angelegt ist. und ich vermute auch stark, dass JJ sich lieber in Mysterien und Twists ergehen wird, anstatt einfach mal was Solides zu machen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: 6 am 25.10.2019 | 21:10
Nur ein paar Anmerkungen. Dann bin ich wieder still. Soll ja auch um die 9 hier gehen und nicht um Holdo. :)
Ich kann in Johnson nicht reingucken. Ich habe keine Ahnung, was er sich dabei gedacht, den seriösen Gegenpart zum überschwenglichen Draufgänger Poe Dameron wie eine Schickse aus der High Society aussehen zu lassen. Ich habe auch keine Ahnung, wie er persönlich Vize-Admiral Holdo gesehen hat. Oder wieso er der Meinung war, dass man ihr die überragende Strategin (angedeutet durch Damerons Reaktion auf ihr Erscheinen) schon irgendwie abnehmen wird, wenn sie den ganzen Film lang nichts macht, was einen solchen Ruf rechtfertigen würde.
Ich war da ziemlich überrascht, dass Du aus der Ausgangslage glaubst zu wissen, das das was Rl bezweckt hatte, für die Tonne war.
Zitat
Bereits ein anderes Outfit hätte den Eindruck von ihr massiv und nachhaltig verändert. So wirkte sie wie jemand, der zufällig im Besitz eines Ranges ist, der es ihr ermöglicht, Leute rumzukommandieren.
Scheinbar war aber genau das, was er mit der Präsentation erreichen wollte. Aber darüber haben wir ja schon mehrere Seiten gesprochen.
Zitat
Dass ihr toller "Plan", den Dameron mit seiner seltsamen Aktion kaputt gemacht hat, darin bestand, einfach so lange vor den imperialen Schiffen davonzutuckern, bis ein Planet für die Rettungskapseln in Reichweite ist, wo man sich dann verstecken kann ... also sorry, aber das ergibt für mich auf so vielen Ebenen keinen Sinn, dass Johnsons Intention mit Holdo für mich in einem gigantischen galaktischen Nebel liegt.
Naja. Erstens war es nicht ihr Plan, sondern der Plan von Leia und ihr und zweitens war das Verstecken nicht der Grund für genau diesen Planeten, sondern Leia wollte den dortigen Sender verwenden, um alle noch möglichen Rebellen dazu zu bringen jetzt gegen die erste Ordnung zu rebellieren.
Hat halt nicht geklappt. In einem normalen Blockbuster hätte das geklappt.

So jetzt weiter zu Teil 9.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 25.10.2019 | 22:35
Na klar... Uniform muss ja nicht sein. Aber wenn ich mir als Zivilist überlege, bei einem Militäreinsatz zu helfen, dann ziehe ich mir doch etwas an, das ein wenig praktischer ist, als ein Abendkleid. Und selbst wenns eine sehr spontane Entscheidung war und ich direkt aus der Oper komme, würd ich mir vielleicht die 2 Minuten nehmen, um mich zwischendurch mal umzuziehen.
https://en.wikipedia.org/wiki/Duchess_of_Richmond%27s_ball
When the duke [of Wellington] arrived, rather late, at the ball, I was dancing, but at once went up to him to ask about the rumours. He said very gravely, "Yes, they are true; we are off to-morrow." This terrible news was circulated directly, and while some of the officers hurried away, others remained at the ball, and actually had not time to change their clothes, but fought in evening costume.

Nebenbei Idiot Ball Poe hat das Ganze verraten, der Kriminell idiotische Poe bekommt dafür aber keine Kritik
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 26.10.2019 | 08:38
Wahrscheinlich wird 9 der letzte Star Wars Film, den man für längere Zeit zu sehen bekommt. Je nachdem wie er läuft, wird wohl entschieden wie es überhaupt mit Star Wars weitergeht.
Nachdem "Solo" so gefloppt ist, ist man zu der Ansicht gekommen, dass man zu viele SW in kurzer Zeit produziert hat. - Und man vermutet wahrscheinlich, dass  das Publikum das dann nicht mehr zu schätzen weiß.

Lucas wollte ja nach 1-3 nicht mehr.
Wenn Disney jetzt nach 7-9 auch keine Lust mehr hat, dann wars das...erstmal.


Jegliche Versuche etwas Neues nach der OT zu bringen,  führten bislang nur dazu, dass Teile der eingefleischten Fans laut Buh! schrien.

Vielleicht ist es deshalb auch besser, diese alte Kuh nicht länger zu melken.
Und sie stattdessen in den Ruhestand zu schicken.

Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Kaskantor am 26.10.2019 | 08:49
Ich finde halt, dass das bisherige Star Wars ausgelutscht ist und viele sauer darüber sind, dass das was damals in den Büchern die Saga weitergeführt hat, einfach ignoriert wurde.

Des Weiteren erfreuen sich Serien wie Star Wars Rebels großer Beliebtheit.
Ich fand die Serie 10mal besser als die derzeitigen Filme.

Das merkt auch die restliche Industrie, deswegen kommt jetzt auch scheinbar ein vernünftiges Star Wars Videospiel heraus, was auch in der Zeit von Rebels, also zu Beginn der Rebellion spielt.

Das Universum hätte theoretisch ja noch genug zu bieten und zwar zu Zeiten, wo man mit eigenen Ideen nicht viel falsch machen kann.

Z.B. 2000 Jahre vor den Filmen etc.

Ich glaube nicht, dass sie die Filme, Serien whatever einfach so einstellen. Die haben für Lukas Arts viel Geld gezahlt und wenn es keine Filme mehr gibt, kauft auch niemand mehr Spielzeug etc. Glaube nicht, dass das im Sinne von Disney ist.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 26.10.2019 | 08:57
Ich finde halt, dass das bisherige Star Wars ausgelutscht ist und viele sauer darüber sind, dass das was damals in den Büchern die Saga weitergeführt hat, einfach ignoriert wurde.

Des Weiteren erfreuen sich Serien wie Star Wars Rebels großer Beliebtheit.
Ich fand die Serie 10mal besser als die derzeitigen Filme.

Das merkt auch die restliche Industrie, deswegen kommt jetzt auch scheinbar ein vernünftiges Star Wars Videospiel heraus, was auch in der Zeit von Rebels, also zu Beginn der Rebellion spielt.

Das Universum hätte theoretisch ja noch genug zu bieten und zwar zu Zeiten, wo man mit eigenen Ideen nicht viel falsch machen kann.

Z.B. 2000 Jahre vor den Filmen etc.

Ich glaube nicht, dass sie die Filme, Serien whatever einfach so einstellen. Die haben für Lukas Arts viel Geld gezahlt und wenn es keine Filme mehr gibt, kauft auch niemand mehr Spielzeug etc. Glaube nicht, dass das im Sinne von Disney ist.
Naja, ich denke, sie machen das weiter, was läuft. Die Serien scheinen das ja zu tun.

Ob es noch Filme gibt, und welche,  wird vermutlich die (ferne?) Zukunft zeigen.

Ich könnte mir vorstellen, dass der Unmut der Fans über die Filme auch den laufenden Serien geschadet hat.
(Also nicht die erhoffte Werbung waren. )
Ob es so ist bzw. war, weiß ich nicht.
Aber sowas will man natürlich verhindern.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 26.10.2019 | 12:49
Ich denke wenn sie mehr Filme machen wäre es vermutlich das Beste irgendwas zu machen das weit in der Vergangenheit liegt (sprich Old Republik).

Das gäbe ihnen genug Freiheiten etwas wirlcih neues zu machen und nicht das zu entwerten was in den Orginal Filmen passiert ist.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Uebelator am 28.10.2019 | 12:01
https://en.wikipedia.org/wiki/Duchess_of_Richmond%27s_ball
When the duke [of Wellington] arrived, rather late, at the ball, I was dancing, but at once went up to him to ask about the rumours. He said very gravely, "Yes, they are true; we are off to-morrow." This terrible news was circulated directly, and while some of the officers hurried away, others remained at the ball, and actually had not time to change their clothes, but fought in evening costume.

Nebenbei Idiot Ball Poe hat das Ganze verraten, der Kriminell idiotische Poe bekommt dafür aber keine Kritik

Dass es schonmal Leute gab, die in Abendgarderobe gekämpft haben, mag ja sein. Vermutlich hat auch schon irgendwo mal irgendwer in einem Clownskostüm gekämpft. Und wenn Holdo mit roter Nase und lustigen Schuhen im Film gewesen wäre, hätte ich mich genauso drüber gewundert, wie über das Ballkleid. ;)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 28.10.2019 | 12:38
Holdor
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Sashael am 28.10.2019 | 12:49
Holdor
You know nothing, Rey Snow!

Obwohl sie wohl eher Rey Sand heißen müsste ...  :think: ~;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 28.10.2019 | 13:17
Dass es schonmal Leute gab, die in Abendgarderobe gekämpft haben, mag ja sein.
Ich würde mal behaupten, der FO hat die Republik schlimmer humbugged als Boney Wellesley bei Waterloo um mal bei einer der Offensichtlichsten Erklärungen zu bleiben.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Uwe-Wan am 28.10.2019 | 22:55
 :btt:
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Talasha am 28.10.2019 | 23:02
You know nothing, Rey Snow!

Obwohl sie wohl eher Rey Sand heißen müsste ...  :think: ~;D

Vorrausgesetzt sie ist ein Bastard, was zumindest Teilweise aus zu schließen ist.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 28.10.2019 | 23:32
Interessante Theorie (https://www.escapistmagazine.com/v2/the-rise-of-skywalker-can-correct-return-of-the-jedis-failings/), aber ich glaube nicht, dass JJ diesen Weg geht (auch wenn es konsequent wäre).
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 29.10.2019 | 07:36
Was ist die Theorie? Dass Rey 35 Jahre als Kind in Karbonit eingefroren war? Hab das jetzt nicht gelesen
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 29.10.2019 | 07:50
RJ. hat ja in 8 bereits angefangen diese gut/böse Thematik etwas aufzuweichen, und mehr ein grau draus gemacht.
Es gibt auch Gerüchte über Leaks- Achtung Spoiler- Lesen auf eigene Gefahr
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
.
Ich würde differenziertere Charaktere immer einem platten Gut -oder Böse vorziehen. Aber ich schätze, das ist nicht das, was viele sehen wollen.
Dass einem bösen Menschen vergeben wird, er bereut, und  überlebt, erscheint mir noch undenkbarer.
(Gibt es überhaupt eine Geschichte, in der das so geschieht?)
"Das Böse ist böse und bleibt böse. Und es muss am Ende dafür bezahlen."-ist doch dagegen der Status Quo.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 29.10.2019 | 08:01
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
.
Das wäre ja dann im Prinziep auch wieder von RoJ abgekupfert.

Den Gut vs. Böse Konflickt bei Star Wars auf zuweichen halt ich jetzt für keine so tolle idee, das würde den ganzen Helle vs. Dunkle Seite Konflickt ad absurdum führen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 29.10.2019 | 08:14
Den Gut vs. Böse Konflickt bei Star Wars auf zuweichen halt ich jetzt für keine so tolle idee, das würde den ganzen Helle vs. Dunkle Seite Konflickt ad absurdum führen.
Nö, warum?
Die Idee, dass kein Mensch ausschließlich  gut oder ausschließlich böse ist, entspricht doch mehr der Realität.
Es macht die Figuren echter und menschlicher.
Selbst in Darth Vader gab es ja noch diesen Funken Mitgefühl für seinen Sohn Luke.
Daher ist das auch bei der OT schon so gewesen.
Insofern jetzt ja nichts Neues.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Sashael am 29.10.2019 | 08:17
Eventuell IST der Konflikt zwischen einer hypothetisch immanent guten und einer hypothetisch immanent bösen Seite ja bereits absurd. ;)

Han Solo ist ja ein Beispiel, dass man auch im SW-Universum kein Heiliger sein muss, um "Gut" zu sein. Vielleicht ist der Konflikt zwischen Jedi und Sith ein Kampf zwischen Extremisten. Und vielleicht bedeutet die Balance der Macht etwas anderes als das, was Jedi und Sith darunter verstehen.

Aber sowas muss man gut verpacken. RJ hat's jedenfalls nicht so rüber bringen können, dass ihm nicht die eine Hälfte der SW-Fans an die Gurgel gehen wollte. ;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 29.10.2019 | 08:25
Gab es nicht auch diese Prophezeihung, dass Anakin Skywalker die Macht zurück ins Gleichgewicht bringt?

Viele vermuten ja, dass es sich dabei um ein Gleichgewicht von "Gut und Böse" handelt.
(Kenne das sonst im Rollenspiel von Druiden - und ich meine auch der Fantasy  Film- "Der dunkle Kristall" hat eine ähnliche Thematik.)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 29.10.2019 | 09:12
Han Solo ist ja ein Beispiel, dass man auch im SW-Universum kein Heiliger sein muss, um "Gut" zu sein. Vielleicht ist der Konflikt zwischen Jedi und Sith ein Kampf zwischen Extremisten.
Han is kein Machtnutzer.

Vielleicht hab  ich das schlecht aus gedrückt aber der Konflickt zwischen Heller und Dunkler Seite der Macht ist Zentraler Teil des SW-Universums, sobald man das aus hebelt in dem man "Graue Jedi" o.ä. zulässt hast du das völlig gekillt.

Das Video hier (https://www.youtube.com/watch?v=4azz0ujlY4M) erklärt es besser al sich das könnte.

Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 29.10.2019 | 09:46
Zitat
sobald man das aus hebelt in dem man "Graue Jedi" o.ä. zulässt hast du das völlig gekillt.
Das ist doch das Ziel: Diesen Konflikt killen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Sashael am 29.10.2019 | 09:47
Vielleicht hab  ich das schlecht aus gedrückt aber der Konflickt zwischen Heller und Dunkler Seite der Macht ist Zentraler Teil des SW-Universums, sobald man das aus hebelt in dem man "Graue Jedi" o.ä. zulässt hast du das völlig gekillt.
Oder das Universum interessanter gemacht. ;)

Die Reaktionen auf Ep VIII haben ja durchaus gezeigt, dass ein nicht kleiner Teil der Zuschauer genau diese Auflösung der alten Erzählschemas möchte. Der oben verlinkte Artikel geht ja auch auf die Parallelen zwischen RotJ und TLJ und dem letztendlichen Bruch mit dieser Erzählstruktur ein.
Was ich persönlich gut gefunden hätte, wenn nicht die Präsentation so gewesen wäre, wie RJ sie inszeniert hat.

Aber die scheinbare innere Ruhe der Jedi, die imA eher ein indoktriniertes Zwangskorsett in Denken und Handeln ist und die angebliche unabänderbare Bösartigkeit der sogenannten Dunklen Seite, die anhand von ausgewachsenen Psychopathen (die teilweise sogar noch durch die Ignoranz der Jedi zu ihrem Verhalten getrieben werden) "bewiesen" wird und die auch ohne die Macht gefährliche Menschen (weil wahlweise machtbesessen oder psychisch labil) gewesen wären, finde ich heutzutage nicht mehr interessant. :)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 29.10.2019 | 10:55
Was ist die Theorie? Dass Rey 35 Jahre als Kind in Karbonit eingefroren war? Hab das jetzt nicht gelesen

Kurz zusammengefasst:
-es gab einen Bruch in der Erzählstruktur zwischen Episode V und VI (letztere hat den im vorherigen Film aufgebauten Konflikt deutlich entschärft und vereinfacht, ohne sich mit den Folgen auseinanderzusetzen)
-Luke handelt mit seinem Alleingang auf Endor egoistisch, indem er die Rebellion (und seine Schwester) in Gefahr bringt, nur um die Vorstellung seines Vaters zu retten - niemand addressiert das und Luke wird als gerechtfertigt dargestellt
-zwischen Vader in Episode VI und Kylo in Episode VIII liegt nicht soviel Unterschied - beide tun das, was sie sowieso tun wollten (den Imperator/Snoke töten), Vader stirbt er aber dabei, während Kylo  überlebt. Ob Vader wirklich durch diese Tat von der Dunklen Seite abkehrt ist somit nicht geklärt (wenn er überlebt hätte, hätte er ebensogut sein Angebot "Jetzt können wir zusammen herrschen, als Vater und Sohn" wiederholen können). Es wird so getan, als hätte sich Vader durch diese Tat Vergebung verdient, aber seien wir mal ehrlich... wer hätte ihm wirklich für das was er getan hat vergeben, wenn er überlebt hätte? Das einzige was Vergebung erhält ist Lukes Vorstellung von Vader, nicht Vader selbst.
-Bezug zu TLJ und der Warnung, Vorstellungen von Personen über die Personen selbst zu stellen (wie Luke im Falle von Kylo lernen musste und Rey später auch)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 30.10.2019 | 23:19
Objektiv betrachtet ist allerdings der einzige Hinweis, dass sich jemand anderer als Luke darum schert, was mit Vader geschehen ist, die Tatsache, dass er neben Yoda und Obiwan als Force-Ghost erscheint. Und ich nehme an, die sind auch nur in Lukes Kopf sichtbar.

Oder habe ich was übersehen?
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: lowfyr am 3.11.2019 | 19:49
Na ja Luke hat ja in den Filmen nur aus zweiter Hand  mitbekommen, was Vader so alles angestellt hat. Leia z.B. wurde ja zweimal von ihm gefoltert und dürfte auch als sie wußte, das er ihr Vater ist ein anderes Bild von ihm haben.

auch wenn er überlebt hätte, bei der Allianz wäre er  nicht willkommen gewesen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 3.11.2019 | 21:06
Klar, Vader ist ein Kriegsverbrecher. Aber ob er am Ende auf der hellen oder dunklen Seite steht, schert eigentlich nur sein Seelenheil (kann man sicher so christlich betrachten) und Luke und die Zuseher.

Hätte er den Kampf überlebt, hätte er wohl trotzdem darum gebeten seinen Cyborg-Körper abzuschalten. (Ich nehme an, dass der ihn in der immer wieder ans Dunkle herangeführt hätte.)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 3.11.2019 | 22:57
Naja, das ist wieder sehr vereinfacht. Ist Luke dann zu ~5% Böse, weil er eine Cyberhand hat?  ::)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 3.11.2019 | 23:02
er versuchte Ben Solo zu ermorden.

Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 3.11.2019 | 23:12
Ach, das war dann wohl die Killerhand. Dann raus mit der Kettensäge, Luke.  ;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Talasha am 3.11.2019 | 23:34
Ach, das war dann wohl die Killerhand. Dann raus mit der Kettensäge, Luke.  ;D

Das erinnert mich an Angel.  ;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 4.11.2019 | 00:40
Naja, das ist wieder sehr vereinfacht. Ist Luke dann zu ~5% Böse, weil er eine Cyberhand hat?  ::)

Also ich habe "He's more machine now than man, twisted and evil." schon immer so verstanden.

Zitat
Luke Skywalker : There is still good in him.

Obi-Wan : He's more machine now than man. Twisted and evil.

Und Lukes Cyberhand war für mich narrativ immer ein deutlicher Bezug darauf, dass Luke den Weg seines Vaters einschlagen könnte, und den ersten Schritt bereits getan hatte.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 18.11.2019 | 10:13
In einem Monat ist es soweit.
JJ hat gedroht, dass 9 ähnlich experimentel wird wie 8.
Also schaun wir mal..... :D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Talasha am 18.11.2019 | 12:40
In einem Monat ist es soweit.
JJ hat gedroht, dass 9 ähnlich experimentel wird wie 8.
Also schaun wir mal..... :D
Also er baut ein paar Nerdwitze in den Plot von 9 ein.  wtf?
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: 6 am 18.11.2019 | 12:50
Also er baut ein paar Nerdwitze in den Plot von 9 ein.  wtf?
Nee. Er filmt es im Found Footage Stil. ;)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: First Orko am 18.11.2019 | 13:08
Ein Sozialdrama über die Ausbeutung und das Lächerlich machen kleiner DroidenRoboter im Star Wars Universum. Das Einzige, was sie eint: Dass sie von jeder Seite schlecht behandelt werden. Ihr Vorbild: Der legendäre R2D2!
Gefilmt in langen, ausgedehnten Shots durch leere Korridore. Der gesamte Film in Froschperspektive, man sieht von Menschen nur Füße. Das Ende gipfelt in einer Metamorphose aller auftretenden Darsteller zum T-1000.

Als Schmankerl: Im gesamten Film wird ausschließlich binär kommuniziert - mit hexadezimalen Untertiteln!
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: 6 am 18.11.2019 | 13:17
Da fehlt dann noch die halbstündige Szene in der ein Droide einfach nur einen laaaangen Korridor runter rollt. Repräsentiert dann die Aussichtslosigkeit der Situation der Droiden.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 18.11.2019 | 13:22
Der Kinostart bleibt der 18.12.
Man hat erstaunlicherweise sogar schon Termine für die Folgefilme.
(Obwohl noch unklar ist, wer die überhaupt macht)
http://www.filmstarts.de/nachrichten/18528413.html (http://www.filmstarts.de/nachrichten/18528413.html)

Edit.- die Game of Thrones Autoren sind scheinbar ausgestiegen.

Vielleicht sollte jede Rollenspielrunde mal ein Skript einschicken.
Alles ist (noch) möglich!  ~;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 18.11.2019 | 14:08
Freut mich, dass Star Wars immer zu Weihnachten kommen wird. War eine brauchbare Tradition.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 19.11.2019 | 10:34
Der Kinostart bleibt der 18.12.
Man hat erstaunlicherweise sogar schon Termine für die Folgefilme.
(Obwohl noch unklar ist, wer die überhaupt macht)
http://www.filmstarts.de/nachrichten/18528413.html (http://www.filmstarts.de/nachrichten/18528413.html)

Edit.- die Game of Thrones Autoren sind scheinbar ausgestiegen.

Vielleicht sollte jede Rollenspielrunde mal ein Skript einschicken.
Alles ist (noch) möglich!  ~;D
Ich dachte ich hätte irgendwo gelesen das Star Wats nach dem nächsten Film erstmal ein reines Streaming Franchise wird.

Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: 6 am 19.11.2019 | 10:42
Ich dachte ich hätte irgendwo gelesen das Star Wats nach dem nächsten Film erstmal ein reines Streaming Franchise wird.


Eine Lektion, die Ich aus einem anderen Hobby gelernt habe: Abwarten, Tee trinken. Die ganzen Boulevardzeitungen muessen ja ihre Seiten mit irgendwas füllen und dazu eignet sich die Gerüchteküche absolut perfekt dafür. Ich würde daher einfach abwarten und den ganzen Krams, der vorher berichtet wird einfach ignorieren.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 19.11.2019 | 13:09
Redletter Media Episode IX Predictions (https://www.youtube.com/watch?v=gzeOrA2in1c)

Beim letzten Mal hatte sie eine bizarre Trefferquote mit den Vorhersagen. Diesmal sagen sie, es wird ein Zeitreise-Film.  ~;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: 6 am 19.11.2019 | 13:49
Beim letzten Mal hatte sie eine bizarre Trefferquote mit den Vorhersagen. Diesmal sagen sie, es wird ein Zeitreise-Film.  ~;D
Die Vorhersage haben sie geklaut von Patrick (H) Willems (https://www.youtube.com/watch?v=3Rg_rMKOPnA)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 14.12.2019 | 15:41
Ok noch 4 Tage,
Letzte Chance für ne Prognose :
Rey ist Nachkomme von Darth Vader.
(Ihre Mutter ist eine Unbekannte )
Der Imperator kommt zurück.
Sie muss ihn besiegen.
Kylo wird den Film nicht überleben,  aber seine Fehler noch vor dem Ende einsehen.
Finn kriegt ne Neue Flamme.
Vielleicht stirbt Rose wie ihre Schwester.
(Oder sie wird die neue Anführerin der Rebellen /Galaxis whatever )
Drama Love Dreieck mit Finn und der Neuen.
Lea stirbt ebenfalls.
Der Todesstern 2.0. wird vernichtet.
Die Ewoks kommen nochmal vor.

Viel Kampf und Geballer.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Aedin Madasohn am 14.12.2019 | 16:07
Letzte Chance für ne Prognose :
Rey ist Nachkomme von Darth Vader.

nenenene

Rey ist aus Lukes abhanden gekommener Hand von finsteren Crispher-Hummeriern mit ihren dämonischen Genscheren geklont worden.
Dabei stellten sich so viele Replizierungsfehler ein, dass man Rey auf einem Wüstenplaneten sich selbst überließ, in der Hoffnung, das die bekannte aride Umgebung zu einem Auswachsen der Fehler in der luke´schen DNA führen würde.

 >;D

duck uns weg...

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 14.12.2019 | 16:21
Ich habe meine Karte am Freitag den 13. für 13 Euro gekauft!
(Dass alles gut wird, ist also sehr optimistisch  ~;D)

Das mit der abgetrennten Hand, ist natürlich auch ne gute Idee.
(Ich fürchte nur, so kreativ waren sie nicht..  ;D)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Grubentroll am 16.12.2019 | 10:46
Ich hab sämtliche Spoiler gelesen, und meine es wird besser als TLJ, aber sie müssen sich jede Menge aus dem Hut ziehen nachdem RJ seinen eigenen Film drehen wollte mit TLJ und alle Plot Hooks die JJ Abrams in TFA brachte brutal entsorgt hat.

Schade um die Trilogie.

Aber wir haben ja den Mandalorian.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 16.12.2019 | 13:23
https://youtu.be/hh1Sy93G6ig

Sehr sehenswerter Beitrag über die Bedeutung von Star Wars für die Entwicklung des modernen Kinos und die Akzeptanz von "abseitigen" Themen als legitimer Stoff für ein größeres Publikum.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Talasha am 16.12.2019 | 20:30
Ich hab sämtliche Spoiler gelesen, und meine es wird besser als TLJ, aber sie müssen sich jede Menge aus dem Hut ziehen nachdem RJ seinen eigenen Film drehen wollte mit TLJ und alle Plot Hooks die JJ Abrams in TFA brachte brutal entsorgt hat.
Weder der eine noch der andere hat das gemacht, leider wahr.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Bildpunktlanze am 16.12.2019 | 21:10
Ich bin auch voll gespoilert u bin zuversichtlich einen würdigen Abschluss zu bekommen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 16.12.2019 | 21:31
Frei nach Boris Johnson ::)

Zitat
Let's get Star Wars done!

 >;D  >;D  >;D

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Sashael am 16.12.2019 | 22:11
... aber sie müssen sich jede Menge aus dem Hut ziehen nachdem RJ seinen eigenen Film drehen wollte mit TLJ und alle Plot Hooks die JJ Abrams in TFA brachte brutal entsorgt hat.
Eigentlich wollte ich ja noch schreiben "JJ-TFA Haters incoming in 3 ... 2 ... 1 ...", aber dann hatte ich zuviel zu tun. Hat ja doch fast 10 Stunden gedauert, bis
Weder der eine noch der andere hat das gemacht, leider wahr.
auftauchte.  ;D ;D ;D

Grubentroll, du hast natürlich recht. RJ hat einfach was komplett anderes gemacht (was schon mehrfach bestätigt wurde, inklusive von ihm selbst) und die vorhandenen Fäden abgefackelt. Dass Talasha aus reinem JJ-Hass nicht akzeptiert, dass die Fäden überhaupt existiert haben, macht eine Diskussion über RJs Alleingang etwas ... öhm ... schwierig. ;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Talasha am 16.12.2019 | 22:25
Grubentroll, du hast natürlich recht. RJ hat einfach was komplett anderes gemacht (was schon mehrfach bestätigt wurde, inklusive von ihm selbst) und die vorhandenen Fäden abgefackelt. Dass Talasha aus reinem JJ-Hass nicht akzeptiert, dass die Fäden überhaupt existiert haben, macht eine Diskussion über RJs Alleingang etwas ... öhm ... schwierig. ;D
Ich warte halt auf einen Nachweis das da nennenswert Fäden waren. Reis Origin hat er so abgehandelt wie es nach JarJars "Vorarbeit", die jede verwandtschaftliche Beziehung zu Luke oder sonstwen blockierte, möglich war. Oder willst du mir ernsthaft erzählen, das weder Leia noch Han noch Kylo ihre Nichte bzw. Cousine erkannt haben? Wenigstens Snoke sollte als Imperatorverschnitt der angeblich aus Palpatines Fehlern gelernt hat geschnallt haben das Verwandte von machtbegabten Henchmen gefährlich sind.  Blieben also: gewöhnliche Niemande. Selbst wenn es nennenswerte Fäden gäbe, existieren sie ja noch Snokes Origin ist ja ungeklärt, Snape-Juniors Kumpels hoppeln auch noch rum.

Es ist halt der blanke Hass auf RJ-TLJ der dich blind macht.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Sashael am 16.12.2019 | 22:44
Es ist halt der blanke Hass auf RJ-TLJ der dich blind macht.
:-*

Das Problem dabei ist, dass du bereits in den TFA-Diskussionen darauf herumgeritten bist, dass Abrams Lost verkackt hatte. Auf der Basis lief dann auch deine komplette Argumentation: "Abrams kann nix, hat man schon früher gesehen und deswegen ist alles von TFA auch Murks und da gabs nichts verwertbares."
Andere sehen das anders und haben auch im TLJ-Thread Beispiele genannt, wo und was alles möglich gewesen wäre und was RJ seinem Solofilm geopfert hat.

Weitere Diskussionen sind besonders in diesem Thread müßig und sinnlos.

Wir können ja wohl noch die Woche warten, bis Kinogänger Episode IX zerfleischen und heilig sprechen können. ;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Talasha am 16.12.2019 | 22:52
Hab ich nicht, ich hab Lost nichtmal gesehen. (Wenn man mal von ein paar mal zufällig reinzappen absieht.) 

:-*

Das Problem dabei ist, dass du bereits in den TFA-Diskussionen darauf herumgeritten bist, dass Abrams Lost verkackt hatte. Auf der Basis lief dann auch deine komplette Argumentation: "Abrams kann nix, hat man schon früher gesehen und deswegen ist alles von TFA auch Murks und da gabs nichts verwertbares."
Andere sehen das anders und haben auch im TLJ-Thread Beispiele genannt, wo und was alles möglich gewesen wäre und was RJ seinem Solofilm geopfert hat.
Worauf dir(mehrfach) erklärt wurde das JarJar die von dir genannten Möglichkeiten höchstselbst gekillt, oder sie von RJ unberührt gelassen wurden. Wenn JarJar die Trilogie zu seinem Originalende bekommt waren sie ohnehin überflüssig.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Bildpunktlanze am 17.12.2019 | 06:57
Anfangstext

SPOILER

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Auf reddit starwarsleaks gibts auch schon ein paar nette Bilder...
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: 6 am 17.12.2019 | 07:09
Grubentroll, du hast natürlich recht. RJ hat einfach was komplett anderes gemacht (was schon mehrfach bestätigt wurde, inklusive von ihm selbst) und die vorhandenen Fäden abgefackelt.
Ha ha. Nein. JJ hat ja selber bestätigt, dass er TLJ als direkten, würdigen Nachfolger von TFA ansieht und seine Vision für die Trilogie nicht im Mindesten umgeworfen hat.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Sashael am 17.12.2019 | 08:13
Angesichts des krassen Shitstorms, der über die Beteiligten hereingebrochen ist, werte ich das als den netten Versuch, Schadenseindämmung zu betreiben. JJ ist halt ein echt dufter Typ, der nicht noch Öl ins Feuer gießt. ;)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Grubentroll am 17.12.2019 | 09:41
Ha ha. Nein. JJ hat ja selber bestätigt, dass er TLJ als direkten, würdigen Nachfolger von TFA ansieht und seine Vision für die Trilogie nicht im Mindesten umgeworfen hat.
Naja, was soll er denn auch öffentlich sagen.

Hinter den Kulissen schaut es ganz anders aus.
Und so ein bisschen hat man schon rausgehört in den letzten Interviews mit ihm, dass er "überrascht war" von RJs Vorgehen. Der hat sich sicher gefreut dass der gute RJ alle Handlungsstränge platt gemacht hat um seine eigene Geschichte zu erzählen ohne Rücksicht.

Zitat:

Zitat
Here’s what J.J. Abrams said about Rian Johnson

“On the other hand, it’s a bit of a meta approach to the story,” Abrams said. “I don’t think that people go to Star Wars to be told, ‘This doesn’t matter.”

Jetzt durfte er sich irgendwas aus dem Hut ziehen, um den letzten Film noch irgendwie zu retten. Dafür den alten Palpatine aus dem Grab zu holen damit man noch irgendeinen starken Antagonisten bieten kann nachdem Snoke sang und klanglos versenkt wurde war sicher nicht der initiale Plan gewesen.

Was ich so gehört und gelesen habe muss die Produktion des Films schrecklich gewesen sein von Anfang an.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 17.12.2019 | 09:50
Ich find ja ehrlich gesagt das weder JJ noch RJ sich mit ihren Star Wars Filmen bisher sonderlich mit Ruhm bekleckert haben, und Episode IX müsste schon ein brilliantes Meisterwerk sein um die Triology noch zu retten.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 17.12.2019 | 09:54
Geht eigentlich irgendwer direkt in die Premiere morgen?
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Grubentroll am 17.12.2019 | 10:09
Geht eigentlich irgendwer direkt in die Premiere morgen?
Also ich warte ab.

Habe seit Empire Strikes Back bis TLJ jeden Star Wars Film am Premierentag gesehen, aber bei mir haben sie sich es erstmal verschissen nach TLJ (jaja, wird sie sicher sehr schmerzen wenn ich da nicht sofort reingehe... :D )

Mal schauen was die Leute denen ich traue so sagen über den Film.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Timberwere am 17.12.2019 | 10:16
Geht eigentlich irgendwer direkt in die Premiere morgen?

Von einem Kollegen von mir weiß ich es. Sogar gleich mittags um 12:00.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 17.12.2019 | 10:45
Ich habe erst Karten für Freitag Abend.
(Das wird schon hart sich bis dahin nicht spoilern zu lassen)
Erstatte dann aber gerne verspoilerten Bericht.

Edit.
Ich gehe übrigens mit Leuten in den Film, die sehr unterschiedliche Ansichten haben.

Zwei hassen 1-3, hassen 8, und lieben die OT.
Sie erwarten bei 9 ein schlimmes Desaster.
(Ihre Meinung könnte einige interessieren)

Vier mögen alle Teile mit Ausnahme von 7, wo sie das Retro genervt hat.
Sie gehen ohne Erwartung in 9 .
(Dazu zähle ich auch)

Einer mag alle Teile, ohne Ausnahme.
Bei einer Person weiß ich es nicht genau.

Kann ja dann mal berichten, was die einzelnen Fraktionen so gesagt haben.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Grubentroll am 17.12.2019 | 11:27
Ja, das ist ja schon eine sehr schön diversifizierte Gruppe an Meinungen... :D
Bin gespannt was die sagen..

Ich sehe mich bei denen hier:
"Zwei hassen 1-3, hassen 8, und lieben die OT." :D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: AndreJarosch am 17.12.2019 | 11:42
Es gibt für mich 3 1/2 brilliante Star Wars Filme... und alle weiteren sind gutes Popcornkino.

Ich gehe ohne große Erwartungen in Episode IX. Habe aber auch schon alle Spoiler/Leaks gelesen die so im Netz kursieren.
Wenn der Film so wird ist es für mich okay.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 17.12.2019 | 12:09
Vier mögen alle Teile mit Ausnahme von 7, wo sie das Retro genervt hat.
Sie gehen ohne Erwartung in 9 .
(Dazu zähle ich auch)

Da bin ich auch dabei. Allerdings Episode I...  8]
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: 6 am 17.12.2019 | 12:13
Naja, was soll er denn auch öffentlich sagen.
Zum Beispiel:
"Nicht ganz so wie ich dachte, aber das gefällt mir richtig toll!"
Stattdessen sagte erst vor ein paar Tagen, dass die Geschichte wie sie Rian erzählte, ihm extrem viel fürs Setup von TROS geholfen hat. Währenddessen hatte sich Bodega über TLJ beschwert.

Zitat
Was ich so gehört und gelesen habe muss die Produktion des Films schrecklich gewesen sein von Anfang an.
Sorry aber ich sag Mal Regenbogenpresse. :)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Grubentroll am 17.12.2019 | 12:21
Zum Beispiel:
"Nicht ganz so wie ich dachte, aber das gefällt mir richtig toll!"
Stattdessen sagte erst vor ein paar Tagen, dass die Geschichte wie sie Rian erzählte, ihm extrem viel fürs Setup von TROS geholfen hat. Währenddessen hatte sich Bodega über TLJ beschwert.
Der wird nen Teufel tun und öffentlich Rian Johnson oder Disney angehen.
Aber nach allem was man hört und nun auch schon an Rezensionen liest ist der neue Film ein riesiges "FUCK YOU" an TLJ und versucht da weiter zu machen wo TFA aufgehört hat soweit es geht.

Sorry aber ich sag Mal Regenbogenpresse. :)
Also sind die ganzen Leaks vom Set und den Probescreenings alles Fake News, ja? :D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: 6 am 17.12.2019 | 12:31
Der wird nen Teufel tun und öffentlich Rian Johnson oder Disney angehen.
Aber nach allem was man hört und nun auch schon an Rezensionen liest ist der neue Film ein riesiges "FUCK YOU" an TLJ und versucht da weiter zu machen wo TFA aufgehört hat soweit es geht.
Das werden wir dann sehen. Momentan wäre ich extrem vorsichtig mit vorher "leakten" Infos.
Zitat
Also sind die ganzen Leaks vom Set und den Probescreenings alles Fake News, ja? :D
Keine Ahnung. Was ich aber weiss ist es für die Qualität des Filmes erstmal völlig egal wie gut oder wie schlecht das Betriebsklima am Set war. Such Dir Mal raus wie begeistert die Leute bei Abyss vom Regisseur waren. Oder Du kannst ja Mal nachgoogeln wie toll Sir Alec Guinness von David Lean bei der Brücke am Kwai behandelt wurde.
Und genau dieses Aufbauschen von Irrelevanten oder falschen Sachen nenne ich Regenbogenpresse.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Enrico Pallazzo am 17.12.2019 | 13:08
Morgen Abend 20:30...  :headbang:

Bin sehr gespannt und hoffe auf weniger Fanservice bzw. Themenkopie wie in Ep.7.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Grubentroll am 17.12.2019 | 13:18
Das werden wir dann sehen. Momentan wäre ich extrem vorsichtig mit vorher "leakten" Infos.Keine Ahnung. Was ich aber weiss ist es für die Qualität des Filmes erstmal völlig egal wie gut oder wie schlecht das Betriebsklima am Set war. Such Dir Mal raus wie begeistert die Leute bei Abyss vom Regisseur waren. Oder Du kannst ja Mal nachgoogeln wie toll Sir Alec Guinness von David Lean bei der Brücke am Kwai behandelt wurde.
Und genau dieses Aufbauschen von Irrelevanten oder falschen Sachen nenne ich Regenbogenpresse.

Deine Aussage war "Stattdessen sagte erst vor ein paar Tagen, dass die Geschichte wie sie Rian erzählte, ihm extrem viel fürs Setup von TROS geholfen hat."

Meine Antwort darauf soll hindeuten, dass TLJ die Ursache für gehörigen Stress in der Produktion des Nachfolgers war, wie man aus einigen Quellen erfahren konnte. Zahlreiche Reshoots, Extrem viel Druck von Bob Iger, und die Endfassung wurde anscheinend noch bis vor kurzem verändert.

Da steht grad der Wert von Star Wars als Franchise auf dem Spiel.

Wenn du das nicht als valides Argument sehen willst, dass Abrams im Strahl kotzt aber nichts sagen darf, dann okay. Für mich ist es das schon.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: 6 am 17.12.2019 | 13:38
Deine Aussage war "Stattdessen sagte erst vor ein paar Tagen, dass die Geschichte wie sie Rian erzählte, ihm extrem viel fürs Setup von TROS geholfen hat."

Meine Antwort darauf soll hindeuten, dass TLJ die Ursache für gehörigen Stress in der Produktion des Nachfolgers war, wie man aus einigen Quellen erfahren konnte. Zahlreiche Reshoots, Extrem viel Druck von Bob Iger, und die Endfassung wurde anscheinend noch bis vor kurzem verändert.
Und meine Antwort war "Abwarten!"
Und dass das Betriebsklima am Set (wohlgemerkt ohne JJ!) vollkommen irrelevant für die Qualität des Filmes und auch für JJs Meinung von TLJ ist.
EDIT:Sorry. Ich hatte Dich da falsch verstanden. Ich dachte Du hast Dich auf die Dreharbeiten von TLJ bezogen.
Zitat
Da steht grad der Wert von Star Wars als Franchise auf dem Spiel.
Du guckst doch den Mandalorianer. Hast Du schon die weiteren Pläne für die nächsten Star Wars Filme mitbekommen? Fallen Order soll sich auch extrem gut verkauft haben. Ich meine gehört zu haben, dass da ein Nachfolger geplant ist.
Ich denke Du kannst Dich beruhigen. Da steht kein Franchise irgendwie auf dem Spiel.
Wirklich nicht. :)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 17.12.2019 | 14:40
Das Franchise hat die Prequels überlebt (die fast einhellig von allen Fans gehasst wurden), was beweist, dass Star Wars als Marke und kulturelle Ikone zu groß ist, um durch einzelne Filme (egal wie schlecht diese bewertet werden) zerstört zu werden.

Ich freue mich jedenfalls auf meinen Kinobesuch morgen.  :santa:
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 17.12.2019 | 15:25
Sie sinnlos wie die Avengers-Filme kann es ja gar nicht werden. Sollte es wirklich schrecklich sein, entzündet IX wohl hoffentlich zumindest ein Feuer des Hasses in mir.

Dass mir der Film egal ist, erwarte ich nicht. Das wäre die tatsächliche Enttäuschung.

Ich freue mich schon auf die nächsten zwei Jahre Flamewars hier im Forum. Wirklich!
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Talasha am 17.12.2019 | 15:54
Ach, da RJ eine solide Grundlage geschaffen hat, und JarJar diesmal eine vernünftige abgeschlossene Story liefern muss erwarte ich eigentlich nicht das es schlimm werden wird.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 17.12.2019 | 15:59
Das ist für mich eigentlich auch das Spannendste : JJ muss etwas abschließen!
Wie sieht das aus?
 ~;D
(Es gibt ja diese Theorie, dass alles dort endet, wo es angefangen hat. In der Wüste.  Also schauen wir mal.... )
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 17.12.2019 | 16:42
eine vernünftige abgeschlossene Story liefern muss

Daran kann man ja gar nicht scheitern. Vor allem nicht JJ.  8]
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Sashael am 17.12.2019 | 18:45
Er kann doch Geschichten beenden.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Grubentroll am 18.12.2019 | 09:11
Ich freue mich schon auf die nächsten zwei Jahre Flamewars hier im Forum. Wirklich!
Haha.
Ist doch schön, wenn sowas Emotionen in einem hochkochen lässt.
Und wir wissen doch, dass wir uns trotzdem alle liebhaben hier, oder? ;) :D

Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Uebelator am 18.12.2019 | 09:39
Oh boy... Hab gerade das - in meinen Augen spoilerfreie - Review von Jeremy Jahns gesehen, der ansich ja ein riesen Star Wars Fan ist.
Klingt nicht gut. "Schadensbegrenzung", "Ein 4-Stunden-Film, den man in 2,5 Stunden gequetscht hat", "Ich hab nichts gefühlt".

Naja, mal gucken...
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 18.12.2019 | 09:50
Haha.
Ist doch schön, wenn sowas Emotionen in einem hochkochen lässt.
Und wir wissen doch, dass wir uns trotzdem alle liebhaben hier, oder? ;) :D
Wäre ja auch albern, sich wegen eines Films zu haten!
(Was manche jedoch nicht davon abhält )
Hat nicht Simon Pegg (Shawn of the Dead, Hot Fuzz, Mission Impossible etc), mal angedeutet, dass er gegen alle, die 1-3 gut finden, eine Art Krieg führt...?
(Meine mich dunkel an sowas zu erinnern)  ;D

Star Wars ist halt für manche eine Religion. ~;D

1. Gebot.
Ich bin deine OT, du sollst keine Prequels mögen neben mir...
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Sashael am 18.12.2019 | 10:32
Oh boy... Hab gerade das - in meinen Augen spoilerfreie - Review von Jeremy Jahns gesehen, der ansich ja ein riesen Star Wars Fan ist.
Klingt nicht gut. "Schadensbegrenzung", "Ein 4-Stunden-Film, den man in 2,5 Stunden gequetscht hat", "Ich hab nichts gefühlt".

Naja, mal gucken...
Kevin Smith (Jay&Silent Bob, Clerks, Tusk) fand den Film hingegen toll.

Klingt wie die Ausgangslage von VII und VIII, man muss sich selbst ein Bild machen.
Die Zeiten, in denen Star Wars ein Garant für einen geilen Kinoabend war, sind offensichtlich vorbei. Naja, das waren sie eigentlich schon mit Episode I. ;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Uebelator am 18.12.2019 | 10:36
Wäre ja auch albern, sich wegen eines Films zu haten!

Absolut.
Aber das ist halt das Problem mit dem Internet, dem Ort, an dem man häufig noch nicht den Unterschied zwischen "Meinungen" und "Fakten" verstanden hat und das eine oft mal mit dem anderen verwechselt.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Uebelator am 18.12.2019 | 10:40
Kevin Smith (Jay&Silent Bob, Clerks, Tusk) fand den Film hingegen toll.

Bei allem Respekt für Kevin Smith, findet der Gute aber auch einfach mal alles toll, wo Star Wars drauf steht und neigt - gerade nach etlichen Setbesuchen usw. - ein wenig zu überschwänglichen Reaktionen.

Viele Fans sind ja aber ähnlich drauf und werden seine Meinung über den Film mit Sicherheit teilen.

Gerade bei Star Wars kann man vermutlich nicht mehr wirklich auf Kritiker hören, aber da sich der Geschmack von Jahns bisher ganz gut mit meinem eigenen gedeckt hat, sind meine Erwartungen an den Film tatsächlich eher gering.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Sashael am 18.12.2019 | 10:46
Viele Fans sind ja aber ähnlich drauf und werden seine Meinung über den Film mit Sicherheit teilen.
Vermutlich muss sich jeder seine eigene Meinung bilden.
That´s what I said. ;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 18.12.2019 | 10:47
Kevin Smith (Jay&Silent Bob, Clerks, Tusk) fand den Film hingegen toll.
Fand der nicht auch die DCEU Filme (oder zumindestens Suicide Squad) gut?
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Uebelator am 18.12.2019 | 10:47
That´s what I said. ;D

Yes, you did.  ;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 18.12.2019 | 10:54
Auf Rotten Tomatoes hat er momentan gerade mal 57% (das ist gerade mal 4% besser als Episode I), ist natürlich nur eine Momentaufnahme aber totzdem ...
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 18.12.2019 | 10:59
Oh boy... Hab gerade das - in meinen Augen spoilerfreie - Review von Jeremy Jahns gesehen, der ansich ja ein riesen Star Wars Fan ist.
Klingt nicht gut. "Schadensbegrenzung", "Ein 4-Stunden-Film, den man in 2,5 Stunden gequetscht hat", "Ich hab nichts gefühlt".

Naja, mal gucken...

Ach es gibt schon jetzt so viele unterschiedliche Meinungen zu dem Film, dass man getrost reingehen kann.

Flammen darf ihn nur, wer selbst schon drin war...
(Also ich erst ab Freitag) ~;D

Das ist  hier der letzte Spoiler- freie Tag so wie es aussieht.

Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 18.12.2019 | 11:29

Die Bild sagt: "JJ Abrams hatte die undankbare Aufgabe, das Weltraummärchen nach der ziemlich verhunzten 8. Episode zu retten. Das ist ihm weitestgehend gelungen. "...(Was für eine "professionelle "Berichterstattung ::) )
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Tegres am 18.12.2019 | 11:36
Hier eine der ersten spoilerfreien deutschen Kritiken:
https://wessels-filmkritik.com/2019/12/18/star-wars-der-aufstieg-skywalkers/
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Grubentroll am 18.12.2019 | 11:58
Die Bild sagt: "JJ Abrams hatte die undankbare Aufgabe, das Weltraummärchen nach der ziemlich verhunzten 8. Episode zu retten. Das ist ihm weitestgehend gelungen. "...(Was für eine "professionelle "Berichterstattung ::) )
Gefällt mir als TLJ-Hater aber, die Meinung... Haha.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Seraph am 18.12.2019 | 14:17
Hier noch eine Filmkritik von Gamestar (https://www.gamestar.de/artikel/filmkritik-zu-star-wars-9,3352482.html).
Ich teile ihre Meinung nicht immer, was Filme angeht, aber sie bewahren immer ein Höchstmaß an Neutralität und Objektivität, wie ich finde.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 18.12.2019 | 19:58
Habe den Thread nicht gelesen und komme frisch aus dem Kino.

Der Film war bodenlos.  ~;D

Drei coole Ideen maximal im ganzen Film, und vielleicht drei beeindruckend schöne und memorable Visuals. Ansonsten wirkte jede dramatische Szene aufgesetzt, jeder Twist total panne, und wie um alles in der Welt kann man eine Hauptdarstellerin drei Filme lang mitziehen, die genau zwei Gesichtsausdrücke hat (sie kuckt verkniffen oder sie schreit)? Für mich der Sündenfall schlechthin, die Mary Rey. Wenn das ein sympathischer Schauspieler gewesen wäre, das hätte noch viel gerissen. Ich gehe im Vorfeld immer schon davon aus, dass der Plot bei Star Wars haarsträubend ist, aber diesmal wars so dermaßen absurd viel Nonsense in so einer hohen Taktung, dass ich es kaum mehr ausblenden konnte.

Positiv: Viel komischer Star Wars Schrott wurde gnadenlos rausgeworfen, exemplarisches Beispiel: Der behinderte BB8 immer nur mal am Rande drin. Oder: es gibt genau eine Szene mit Porgs.

Hart: Poe und Finn kabbeln sich zwei-drei Mal schön, so dass man im Kontrast erkennt, wie steril, leblos und lieblos die neuen Star Wars Filme sind, und warum damals Luke, Han, Leia einfach so ein dreamteam waren. Ich will den jungen Mark Hamill zurück!

Insgesamt sicher besser als 2,5 Stunden aus dem Fenster schauen, insgesamt aber auch sehr peinlich.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 18.12.2019 | 22:41
Fand den Film ganz OK, JJ hat einen soliden Abschluss der Saga abgeliefert, mehr aber auch nicht. Viel Fanservice, größtenteils vorhersehbar (genaugenommen gab es genau zwei Szenen, die ich nicht habe kommen sehen) aber insgesamt ein besserer Film, als TFA oder die Prequels ab Episode III.

Und der Film ist deutlich mehr aus seiner albernen Prämisse, als
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
schafft es zumindest diese Idee einigermaßen konsistent durchzuziehen und das Ganze abzuschließen.

Der Status von TLJ wird nicht angetastet (sicherlich zum Ärger derjenigen, welche eine politische Agenda über den Filmgenuss stellen und sich lieber Spoiler durchlesen, statt sich eine eigene Meinung zu bilden), allerdings macht JJ auch nicht viel aus den von Johnson in Episode VIII eingebrachten Ideen (abgesehen von der Machtprojektion und der Bestätigung einer Vermutung meinerseits über das "Holdo-Manöver")...

...seine eigenen Ideen, aus Episode VII, nutzt er aber auch nicht:
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Das waren auch keine Sachen, die durch TLJ blockiert gewesen wären, das hat JJ sich selbst verbockt.

Entsprechend verbringt er einen Großteils des Films damit, neue Exposition in den Film reinzudrücken, damit am Ende eine halbwegs runde Sache dabei rauskommt. Das gelingt zwar, wirkt aber über weite Strecken sehr erzwungen.

Sicherlich kein schlechter Film, unsere Gruppe hatte Spaß
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
aber irgendwie wäre da auch mehr drin gewesen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Enrico Pallazzo am 19.12.2019 | 08:28
Fand den Film ganz OK, JJ hat einen soliden Abschluss der Saga abgeliefert, mehr aber auch nicht. Viel Fanservice, größtenteils vorhersehbar (genaugenommen gab es genau zwei Szenen, die ich nicht habe kommen sehen) aber insgesamt ein besserer Film, als TFA


...seine eigenen Ideen, aus Episode VII, nutzt er aber auch nicht:
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Das waren auch keine Sachen, die durch TLJ blockiert gewesen wären, das hat JJ sich selbst verbockt.

Entsprechend verbringt er einen Großteils des Films damit, neue Exposition in den Film reinzudrücken, damit am Ende eine halbwegs runde Sache dabei rauskommt. Das gelingt zwar, wirkt aber über weite Strecken sehr erzwungen.

Sicherlich kein schlechter Film
aber irgendwie wäre da auch mehr drin gewesen.

Dem kann ich mich nur anschließen. Film war gut, aber ließ mich auch merklich kalt. Wenige Szenen, bei denen ich dachte „wow“. Das mag aber auch an den vielen Trailern liegen, so dass man vieles schon visuel kannte. Diverse Spoiler im Netz waren auch schon sehr nahe an der Story.

Und was mich in allen neuen Filmen (7-9) nervt:

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Werde mir den Film schon nochmal angucken, aber das er mich eher emotional eher kalt lässt, finde ich schon traurig.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Der Läuterer am 19.12.2019 | 09:23
Die Macher hatten mal wieder Erfolg, mit dem was sie gemacht haben. Allein der Name Star Wars zieht die Zuschauer an.
Was kann Disney mehr wollen.

Der Film wird vermarktet. Die Leute gehen rein. Die Kohle fliesst.
Egal warum - ob um den Film abfeiern zu können oder weil sie ihn zerreissen wollen.
Der Film wird finanziell sicherlich erneut ein Riesenerfolg werden, ob er nun gut oder schlecht ist.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Grubentroll am 19.12.2019 | 09:39
Die Macher hatten mal wieder Erfolg, mit dem was sie gemacht haben. Allein der Name Star Wars zieht die Zuschauer an.
Was kann Disney mehr wollen.

Der Film wird vermarktet. Die Leute gehen rein. Die Kohle fliesst.
Egal warum - ob um den Film abfeiern zu können oder weil sie ihn zerreissen wollen.
Der Film wird finanziell sicherlich erneut ein Riesenerfolg werden, ob er nun gut oder schlecht ist.

Naja, ich denke Disney schaut bei einer 4 Milliarden-Dollar-Aquisition eher auf den Langzeiterfolg.
Und ich denke, Mandalorian tut da grad einiges mehr für als wie die Sequel-Trilogie, bei der sie es sich bei vielen verscherzt haben.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 19.12.2019 | 10:22
Und der Punkt ist Star Wars sind eben nicht nur die Filme und Serien, es geht auch um Merchandise und Attraktion für Disneyland.

Wenn die Leute zwar in den Film gehen, aber die Aktionfiguren in den Regalenliegen bleiben und niemand Galaxys edge gähnend lehr bleibt ist das ein ziemlicher schaden für Disney.

Ich glaub auch ehrlich gesagt nicht, dass die Filme (außer TFA) viel Gewinn abwerfen. Dafür sind die Einfach zu teuer, ich würd mal schätzen der Film im Kino schon etwa 1 Milliarde machen muss, damit sie die Kosten für Produktion und Marketing wieder rein holen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Bildpunktlanze am 19.12.2019 | 10:39


Ich glaub auch ehrlich gesagt nicht, dass die Filme (außer TFA) viel Gewinn abwerfen. Dafür sind die Einfach zu teuer, ich würd mal schätzen der Film im Kino schon etwa 1 Milliarde machen muss, damit sie die Kosten für Produktion und Marketing wieder rein holen.

Die Filme sind billiger als Du denkst:

(https://img.zeit.de/2019/52/sterntaler-star-wars/original__660x553__desktop)

Anteil am Umsatz:
(https://img.zeit.de/2019/52/mehr-als-filme/original__660x305__desktop)

Quelle:

https://www.zeit.de/2019/52/star-wars-der-aufstieg-skywalkers-fakten
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 19.12.2019 | 11:26
Wobei du allerdings bedenken musst, das auf die Produktionskosten noch mal Marketing kosten kommen, die die zumindestens in einer ähnlichen Größenordung liegen und das sie vom Einspielergebnis nur etwa die Hälfte bekommen da schmelzen die Gewinne ganz schnell weg. Insbesondere wenn man bedenkt das sie 4 Milliarden für die Übernahme von Lukasfilm gezahlt haben.

Und Umsatz nicht das selbe wie Gewinn.

Und du sihst ja selbst das Spielzeug und Merchandise der Größebrocken ist, und da dürften die Produktionskosten weit niedrigers sein als für die Filme, und die Profitmarge um einiges größer.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Bildpunktlanze am 19.12.2019 | 11:40
Ja klar, Spielzeug gehört ja zum Ges häftsmodell und würde ohne Film nicht so gut weggehen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 19.12.2019 | 13:16
Es gab ja schon Star Wars Filme, die die Coolness und die Einzigartigkeit von Lichtschwertern durch blödsinnigen Overuse nachhaltig kaputt gemacht haben, aber im aktuellen Film hat die beknackte Rey ihr Lichtschwert völlig unironisch als Nahbereichs-Taschenlampe eingesetzt, das war mMn neu.  ~;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 19.12.2019 | 13:21
Das hat Luke vor ihr auch schon gemacht.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 19.12.2019 | 13:28
aber im aktuellen Film hat die beknackte Rey ihr Lichtschwert völlig unironisch als Nahbereichs-Taschenlampe eingesetzt, das war mMn neu.  ~;D
Kluges Mädchen :d :d :d
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: aingeasil am 19.12.2019 | 14:47
Insgesamt bin ich mit dem Film zufrieden - aber nicht viel mehr.
Unter der Prämisse, dass der Film im Prinzip Teil 2+3 ist, kann man das durchwedeln am Anfang verzeihen. Auch der Fokus auf Rey - Finn und Poe waren leider nur bessere Nebendarsteller - ist nachvollziehbar aufgrund der berenzten Filmlaufzeit.

Meiner bescheidenen Meinung nach hat JJ Abrams nur mit dem Ende einen Griff ins Klo gemacht.
ACHTUNG, MASSIVE SPOILER!!!!
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Ich hätte jetzt im Nachgang halt gerne gesehen, wie das ganze asugesehen hätte, hätte JJ Abrams alle drei Teile gemacht. Aber ich war mit TFA auch nicht so unzufrieden wie viele...
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 19.12.2019 | 15:04
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Bildpunktlanze am 19.12.2019 | 15:16
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Auch schon mal bei meinen SC erlebt nur ohne das L Wort.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Nebelwanderer am 19.12.2019 | 15:16
darth plagueis
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Bildpunktlanze am 19.12.2019 | 15:20
Das hat Luke vor ihr auch schon gemacht.

Ein Lichtschwert ist halt ein Gebrauchsgegenstand - jedenfalls für die meisten ;-)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 20.12.2019 | 23:19
Ok noch 4 Tage,
Letzte Chance für ne Prognose :
Rey ist Nachkomme von Darth Vader.
(Ihre Mutter ist eine Unbekannte )
Der Imperator kommt zurück.
Sie muss ihn besiegen.
Kylo wird den Film nicht überleben,  aber seine Fehler noch vor dem Ende einsehen.
Finn kriegt ne Neue Flamme.
Vielleicht stirbt Rose wie ihre Schwester.
(Oder sie wird die neue Anführerin der Rebellen /Galaxis whatever )
Drama Love Dreieck mit Finn und der Neuen.
Lea stirbt ebenfalls.
Der Todesstern 2.0. wird vernichtet.
Die Ewoks kommen nochmal vor.

Viel Kampf und Geballer.

Ok, Zeit der Wahrheit
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Ich fand man kann ihn anschauen. Sollte man vielleicht auch, der Vollständigkeit halber.
Meine Mitgucker:
Die ersten Reaktionen:
A. Das war kein Film, sondern eine aneinander Reihung von Star Wars inspirierten Szenen. Der Film war zweigeteilt. Der erste Teil war JJs Teil 8,der zweite Teil 9.Deshalb wirkt es gestopft.
Aber er war dennoch besser als 8, was ja auch keine Kunst ist (Die 8 Hasser)
B.  Wer hat den dritten Film gemacht? War das nicht der Regisseur vom ersten Teil?
Das hat man gemerkt. Der ist ja sogar schlechter als der 7.
Ich hatte keine Erwartungen, aber sie wurden noch unterschritten. (Die 7 Hasser)
C. Also die Lovestory fand ich gut. Ansonsten, weiß ich gar nicht was ich sagen soll, es war so viel (Die Unentschlossenen)

Ich lasse ihn auch erstmal setzen: Nur fand ich die Handlung tatsächlich nicht so unübersichtlich, wie manch anderer, und den Film, trotz einiger Mängel, dennoch sehenswert.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Uebelator am 21.12.2019 | 00:34
War vorhin im Kino und ich fand den Film selbst mit viel durch die Nostalgiebrillle verschleierten, zugedrückten Augen allerhöchstens okayish.
Wie zu erwarten sieht das Ganze ziemlich schick aus und klingt auch so. Aber abseits von den reinen Schauwerten gibts da in meinen Augen mehr dark side als light side.

Was war gut?
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Was hat mir nicht gefallen?
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Was hab ich nicht verstanden?
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Es fallen mir mit der Zeit sicherlich noch viele weitere Sachen auf und ein. Insgesamt fand ich Episode 9 ein wenig besser als den Vorgänger, aber im Gesamtranking der Skywalker-Saga würde ich den Film eher in der hinteren Hälfte ansiedeln.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 21.12.2019 | 01:13
Was mich gestört hat (einiges wurde schon angesprochen)
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)


Was ich gut fand
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Insgesamt hatte der Film viele recht gute Szenen, aber daran aus diesen Einzelelementen einen kohärenten Film zu machen, hat es häufig gehapert.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 21.12.2019 | 11:16
Der Film hatte ja Einiges...aber Einwas hatte er nicht undzwar Zeit.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Einer meiner Mitgucker hat schon nach 7 prophezeit, dass Rey am Ende ein gelbes Laserschwert haben würde.
Er hatte Recht.
Ein anderer meinte: Vielleicht sollte ich mit den Star Wars Filmen, das tun, was Rey am Ende mit den Lichtschwertern getan hat
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Meine Gefühle sind gemischt. Aber ich bezweifle, dass mir 9 ohne die Vorlage von RJ (Der Plot um Rey und Kylo), überhaupt gefallen hätte. Dennoch bin ich JJ dankbar, dass er wenigstens das aufgegriffen hat.
Das war cool.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Huhn am 21.12.2019 | 11:29
Ich war gestern im Kino und für mich war es tatsächlich der bislang beste Film der Reihe. Ich mochte die Beziehung zwischen Rey und Ben, die endlich ausgebaut wurde. Action und viele bunte Bilder auch.

Klar - mit besseren Storyentscheidungen  (Konsequenzen, dauerhafte Tode, keine wichtigen Plotgegenstände werden per Wahrnehmungsprobe aufm Fußboden gefunden, Weiterentwicklung auch der anderen Charaktere, geileres Ende)  hätte der Film echt großartig werden können. So war er einfach nur schönes Popcornkino.
Zugegebenermaßen - da ich auf kewle Romanzen stehe und die hier im Fokus stand, mag meine Begeisterung auch hauptsächlich daher rühren.  ;D

Leider mag ich nach wie vor Daisy Ridley nicht. Die ist so ne Kartoffel ohne Mimik und Körperspannung. Grauenhaft.

Dafür war Kylo Ren umso großartiger. Man, ich hoffe von dem Schauspieler gibt's noch mehr zu sehen. In The Dead don't Die war der auch schon so ein Knüller.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Blizzard am 21.12.2019 | 11:34
Ich war gestern Abend auch drin...und ja, der Film war ganz okay. An einigen Stellen hat mir der Film ein bisschen den nötigen Ernst in der Situation vermissen lassen. Mir war er insgesamt auch eine Spur zu emotional - ich hätte stattdessen lieber noch etwas mehr Action gehabt. Mein größter Kritikpunkt an dem Film ist vielleicht der, dass er es zu keinem Zeitpunkt geschafft hat, mich zu überraschen.
Aber insgesamt ein solider Film, den man sich anschauen kann.
Ich vergebe 6/10 Lichtschwertern.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 21.12.2019 | 11:35
C. Also die Lovestory fand ich gut. Ansonsten, weiß ich gar nicht was ich sagen soll, es war so viel (Die Unentschlossenen)

Da war ne Lovestory im Film??

Beim Kuss am Ende des Films, falls das gemeint ist, bin ich erst einmal zusammengezuckt und musste kurz nachdenken, ob nicht irgendwer mit irgendwem unpraktisch verwandt ist, weil ich gedanklich lange nicht über die Existenz einer "Ehefrau Palpatine" weggekommen bin.

Davon ab gibts kaum Chemie zwischen irgendwelchen Schauspielern (außer Poe und Finn), am wenigsten zwischen der Rey und irgendwem. Hat die überhaupt irgendwelche liebenswerten Eigenschaften?

Ernsthafter: Ich fand den Filmkuss hinten raus ziemlich scheiße, ich hätte es besser, glaubwürdiger und weniger kitschig gefunden, wenn die beiden einfach nur Schicksals-Buddys gewesen wären.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 21.12.2019 | 11:43
Da war ne Lovestory im Film??

Beim Kuss am Ende des Films, falls das gemeint ist, bin ich erst einmal zusammengezuckt und musste kurz nachdenken, ob nicht irgendwer mit irgendwem unpraktisch verwandt ist, weil ich gedanklich lange nicht über die Existenz einer "Ehefrau Palpatine" weggekommen bin.

Davon ab gibts kaum Chemie zwischen irgendwelchen Schauspielern (außer Poe und Finn), am wenigsten zwischen der Rey und irgendwem. Hat die überhaupt irgendwelche liebenswerten Eigenschaften? Hübsch ist sie ja nun auch nicht so arg, und wenn man mal den Gedanken in den Kopf bekommt, dass sie eigentlich immer so aussieht, als würde sie sich die Haare nicht waschen, dann ist das auch noch einmal ein gewisser Minuspunkt.  ~;D

Ernsthafter: Ich fand den Filmkuss hinten raus ziemlich scheiße, ich hätte es besser, glaubwürdiger und weniger kitschig gefunden, wenn die beiden einfach nur Schicksals-Buddys gewesen wären.
Das sei Dir verziehen.
...  ~;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Huhn am 21.12.2019 | 13:04
Ich mochte die Lovestory, hätte es aber auch bevorzugt, wenn sie den Kuss weggelassen hätten. "Schicksalsbuddies" trifft es wohl ganz gut. Die emotionale Nähe und gegenseitige Unterstützung bzw. der Ausgleich und das Gegengewicht das sie zueinander bilden hätte für mich seinen Höhepunkt in der Umarmung bereits gefunden. Den Kuss fand ich hier unnötig und auch irgendwie unpassend. Irgendwie so oberflächlich. "Die lieben sich also müssen sie sich auch küssen." *schnarch *
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 21.12.2019 | 13:09
Dann oute ich mich mal pro Kuss.
Der Kuss, zum Schluss, ein Muss.   ~;D
(Kein Verdruss.. )
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 21.12.2019 | 13:13
Ich mochte die Lovestory, hätte es aber auch bevorzugt, wenn sie den Kuss weggelassen hätten. "Schicksalsbuddies" trifft es wohl ganz gut. Die emotionale Nähe und gegenseitige Unterstützung bzw. der Ausgleich und das Gegengewicht das sie zueinander bilden hätte für mich seinen Höhepunkt in der Umarmung bereits gefunden. Den Kuss fand ich hier unnötig und auch irgendwie unpassend. Irgendwie so oberflächlich. "Die lieben sich also müssen sie sich auch küssen." *schnarch *

Aber lieben die sich denn wirklich? Wenn ich nix Wichtiges verpasst habe, dann funktioniert deren Ding doch so, dass der Keylo sieben Mal sagt: "Komm rüber zur dunklen Seite" und sie sagt "Ne, grad nich." Und er: "Wir sind übrigens kosmisch miteinander verbunden." Und sie "Ja, hm, pff.". Und das mehrfach. Da ist doch darüber hinaus überhaupt nix da?

Völlig unabhängig davon: Wie peinlich war bitte die von den Sith-Affen neu zusammengepappte rote Schrakkel-Maske? Grade, dass er sich nicht noch nen Totenkopf und Blitze hat draufmalen lassen. Außerdem sah sie total wie Plastik aus. Ich meine klar, die brauchen was visuell Neues fürs Merchandise, aber das hätte man doch alternativ auch super cool machen können, die Sache mit der Maske?
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 21.12.2019 | 13:17
Aber lieben die sich denn wirklich? Wenn ich nix Wichtiges verpasst habe, dann funktioniert deren Ding doch so, dass der Keylo sieben Mal sagt: "Komm rüber zur dunklen Seite" und sie sagt "Ne, grad nicht." Und er: "Wir sind übrigens kosmisch miteinander verbunden." Und sie "Ja, hm, pff.". Und das mehrfach. Da ist doch darüber hinaus überhaupt nix da?

Es gab doch mehrmals in den Filmen die Formel: " Nimm meine Hand. "
(Das hat Kylo zu Rey gesagt)
Das ist nicht von ungefähr ein Synonym für : Werde meine Gefährtin.

Rey sagt in 9 irgendwann zu ihm :" Ja ich wollte deine Hand nehmen,  Bens Hand. "
Und am Ende war er auch Ben.
Insofern hat das für mich gut gepasst.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 21.12.2019 | 13:20
Das ist nicht von ungefähr ein Synonym für : Werde meine Gefährtin.

Mir fehlt halt irgendein nachvollziehbarer Grund dafür. Offenbar das Wunder der Liebe, okay.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 21.12.2019 | 13:23
Mir fehlt halt irgendein nachvollziehbarer Grund dafür. Offenbar das Wunder der Liebe, okay.
Naja nenne es Dual- Seelen, Seelenverwandtschaft whatever.
Sie waren ja wie zwei Seiten einer Medaille.
Die Ergänzung zueinander quasi.

Das ist als Grundvoraussetzung für eine tiefe Verbindung jetzt nich so verkehrt, wenn du mich fragst.
Außerdem war ihre Verbindung/ Liebe immer stärker als die dunkle Seite.
Auch so ein Synonym für Liebe.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 21.12.2019 | 15:33
Mir (und vielen anderen) war das zu schnell von "Sie hassen sich - sie küssen sich" gewechselt. Besonders da einiges zwischen ihnen, was noch nicht aufgearbeitet wurde (allen voran natürlich Kylos Mord an Han und (soweit Rey weiß) sein versuchter Mord an Leia).

Zitat
Wie peinlich war bitte die von den Sith-Affen neu zusammengepappte rote Schrakkel-Maske? Grade, dass er sich nicht noch nen Totenkopf und Blitze hat draufmalen lassen.

Die gesamten Knights of Ren waren ziemlich Panne. Und als Kylo die rotglühende Maske aufgesetzt hat, dachte ich für einen Moment er würde gleich schmerzhaft aufschreien und sich die Maske vom Gesicht reißen - hätte die Szene imo massiv aufgewertet.  ;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 21.12.2019 | 15:42
Übrigens gibts jetzt sogenannte Sith Trooper (https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&q=sith+trooper), also Sturmtuppler, die alle die Macht benutzen können.

Voll cool oder? Und auch voll sensibel im Hinblick auf den Kanon und die Besonderheit und Einzigartigkeit der Macht.  ~;D

StarWars ist mittlerweile wie ein Autounfall.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Bildpunktlanze am 21.12.2019 | 15:50
Übrigens gibts jetzt sogenannte Sith Trooper (https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&q=sith+trooper), also Sturmtuppler, die alle die Macht benutzen können.

Voll cool oder? Und auch voll sensibel im Hinblick auf den Kanon und die Besonderheit und Einzigartigkeit der Macht.  ~;D

StarWars ist mittlerweile wie ein Autounfall.

Quelle? Weder starwars.com noch Wookiepedia unterstützen deine Behauptung.

Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 21.12.2019 | 15:53
Quelle? Weder starwars.com noch Wookiepedia unterstützen deine Behauptung.

Oh, habe ich mich verlesen beim Wookiepedia-Eintrag? Scheinbar ja, dann nehme ich das zurück. Ich will nur einigermaßen belastbar lästern.

Trotzdem schöne rote Trooper. Nächster Film dann gelbe, danach grüne.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Bildpunktlanze am 21.12.2019 | 15:57
Oh, habe ich mich verlesen beim Wookiepedia-Eintrag? Scheinbar ja, dann nehme ich das zurück. Ich will nur einigermaßen belastbar lästern.

Trotzdem schöne rote Trooper. Nächster Film dann gelbe, danach grüne.
Macht für Anfänger:
Dein Hass hat dich nicht stark sondern blind gemacht
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 21.12.2019 | 16:05
Das ist ja auch so neu, der Name nicht das Konzept, die Waffengattung gibt es seeit 2017 und in Legends EU hatte das Imperium im Hyperraumkrieg machtsensitive Soldaten
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 21.12.2019 | 16:15
Oh, habe ich mich verlesen beim Wookiepedia-Eintrag? Scheinbar ja, dann nehme ich das zurück. Ich will nur einigermaßen belastbar lästern.

Trotzdem schöne rote Trooper. Nächster Film dann gelbe, danach grüne.
https://www.youtube.com/watch?v=AV2T7RHkuZg

https://starwars.fandom.com/wiki/Coastal_defender_stormtrooper
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 21.12.2019 | 16:18
Macht für Anfänger:
Dein Hass hat dich nicht stark sondern blind gemacht

 ~;D

Übrigens darf wegen mir jeder den Film gut finden, das ist voll in Ordnung. Ich will nur im Gegenzug auch weiter haten dürfen. Ich finde, das ist fair.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Aedin Madasohn am 21.12.2019 | 16:22
Trotzdem schöne rote Trooper. Nächster Film dann gelbe, danach grüne.

das sind die neuen SchämGuards (aufgrund ihrer grottig-schlechten Ballerkünste)
dann kommen die grünen NeidGuards (weil sie halt neidisch auf die genial treffsicheren Hüftschüsse der Rebellen sind)
und zum Schluss die gelben LeberleidenTrooper (weil sie sich so sehr über ihre Position als Metzelvieh vom Dienst geärgert haben)

 ~;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 21.12.2019 | 16:25
dann hätten wir da noch die Beachtrooper

https://starwars.fandom.com/wiki/Beach_trooper

und die Novatrooper

https://starwars.fandom.com/wiki/Novatrooper
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Seraph am 21.12.2019 | 16:36
Vieles wurde schon gesagt...der Film war leider nicht Besonderes. Ich denke, "Schadensbegrenzung" fasst es noch am besten zusammen.
Ich will auch nicht hier alle Pros und (leider mehr) Contras wieder aufwärmen - nur zusammenfassend sei gesagt, dass der Film als anspruchsloses Popcornkino wohl unterhält, leider aber auch VOLLKOMMEN vorhersehbar ist und nichts neues zur Skywalker-Saga beiträgt.

Ein kurzer Spoiler-Gedanke noch zum Film:
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 21.12.2019 | 17:04
Mir (und vielen anderen) war das zu schnell von "Sie hassen sich - sie küssen sich" gewechselt. Besonders da einiges zwischen ihnen, was noch nicht aufgearbeitet wurde (allen voran natürlich Kylos Mord an Han und (soweit Rey weiß) sein versuchter Mord an Leia).
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 21.12.2019 | 17:39
Zitat
Den Samen für diese Idee  hatte RJ in 8 längst gelegt. Und JJ musste  sie  nur noch Zuende führen.

RJ hat nicht nur den Samen gelegt, er hat ihn auch zu Ende geführt.

Rey hat gedacht, sie könnte Kylo retten, vielleicht waren da sogar noch mehr Gefühle da - für einen Moment. Dann hat Kylo diesen guten Willen schamlos ausgenutzt und die beiden sind als Feinde auseinander gegangen. Aufbau-Höhepunkt-Denoument, so macht man das.

JJ hat den letzten Teil dieser Storyline komplett ignoriert, weil er nicht in sein Konzept gepasst hat.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 21.12.2019 | 17:42
Ist Kylo nicht zu Rey gekommen?
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 21.12.2019 | 17:43
RJ hat nicht nur den Samen gelegt, er hat ihn auch zu Ende geführt.

Rey hat gedacht, sie könnte Kylo retten, vielleicht waren da sogar noch mehr Gefühle da - für einen Moment. Dann hat Kylo diesen guten Willen schamlos ausgenutzt und die beiden sind als Feinde auseinander gegangen. Aufbau-Höhepunkt-Denoument, so macht man das.

JJ hat den letzten Teil dieser Storyline komplett ignoriert, weil er nicht in sein Konzept gepasst hat.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: BBB am 21.12.2019 | 17:47
Das schönste an Star Wars ist: Seitdem ich nach TFA für mich beschlossen habe, keine weiteren Star Wars Filme gegen Geld zu schauen, ist es sehr befreiend Spoiler zu lesen und sich bei jedem Spoiler neu zu freuen, den Film noch nicht gesehen zu haben ;)

Weitermachen, ich bin besser unterhalten als es der Film je hätte hinkriegen können ;)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 21.12.2019 | 17:49
Wenn JJ Kylo eine zweite (eigentlich dritte, wenn man Han mitzählt) Chance geben will, sich zum Guten zu bekehren, dann kann er das gerne tun.

Aber dann soll er bitte nicht so tun, als hätte Kylo nicht bereits jeglichen Vertrauensvorschuss verspielt, dem andere ihm gewährt haben. Das ist einfach respektlos gegenüber dem Publikum.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Tegres am 21.12.2019 | 17:58
An Punkten bekommt er 2/5.

Hier meine ausführliche Bewertung (nur für Leute, die den Film gesehen habe oder keine Probleme mit Spoilern haben):

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 21.12.2019 | 18:00
Wenn JJ Kylo eine zweite (eigentlich dritte, wenn man Han mitzählt) Chance geben will, sich zum Guten zu bekehren, dann kann er das gerne tun.

Aber dann soll er bitte nicht so tun, als hätte Kylo nicht bereits jeglichem Vertrauensvorschuss verspielt, dem andere ihm gewährt haben. Das ist einfach respektlos gegenüber dem Publikum.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Es kam ja bereits  immer wieder mal der Vorwurf, dass in 9 nichts gewagt wurde.
Ich fand- genau das, war ein Wagnis, weil da die Aufschreie im Publikum förmlich zu erwarten waren.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 21.12.2019 | 18:02
Das schönste an Star Wars ist: Seitdem ich nach TFA für mich beschlossen habe, keine weiteren Star Wars Filme gegen Geld zu schauen, ist es sehr befreiend Spoiler zu lesen und sich bei jedem Spoiler neu zu freuen, den Film noch nicht gesehen zu haben ;)

Weitermachen, ich bin besser unterhalten als es der Film je hätte hinkriegen können ;)

Ich hab es jetzt trotzdem verspoilert.
(Hoffe es trübt den Spaß nicht) :D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 21.12.2019 | 18:42
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 21.12.2019 | 18:47
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Das ist ja mMn. auch das Hauptproblem von 9 gewesen- zuviel in zu wenig Zeit.
Da hätte man gut 2 Filme draus machen können.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: BBB am 21.12.2019 | 18:56
Ich hab es jetzt trotzdem verspoilert.
(Hoffe es trübt den Spaß nicht) :D

Hat es nicht, danke 😉
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Tegres am 21.12.2019 | 21:05
Was ich in der Bewertung vergessen habe: Die Dialoge sind - vor allem in der ersten Hälfte - ebenfalls ziemlich meh.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 21.12.2019 | 21:35
Könnte ich jetzt nicht behaupten
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Tegres am 21.12.2019 | 22:37
Mir sind vor allem die Erklärbär-, Wiederholungs- und "Ich frage lieber nochmal nach"-Dialoge genervt. Das mag in einem Kinderfilm vernünftig sein, um Dinge zu verdeutlichen, aber Star Wars ist ab 12 freigegeben. Da nerven mich solche Momente, in denen ich vom Film für dumm gehalten werde.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 21.12.2019 | 23:47
Ich bin mit dem Film eigentlich zufrieden. Nur den zweite Teil der Endschlacht fand ich schlecht. Der Teil des Films mag zwar einer der wichtigsten sein, aber bei 90% guter Star Wars Unterhaltung über den Rest des Films, kann ich mir da zumindest ein besseres Ende reindenken.

(Natürlich war er vom Pacing schon recht gegen das Konzept "runder Spielfilm" gebürstet, aber ein Star-Wars-Film muss ja nicht unbedingt fürs 1x Schauen konstruiert sein. Das sieht man ja öfters, und auch in Schnipseln. Und gegens Schauen am Stück spricht auch der Return-of-the-King-Effekt am Ende.)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Doomguy am 22.12.2019 | 00:53
Habe den Film gesehen und er hat wirklich keinen Eindruck hinterlassen. Null. Ich fand ihn einfach nur mittelmäßig. Viele Ideen des Vorgängers wurden wegradiert. Der Endkampf war irgendwie öde, der Bösewicht so spannend wie Instant-Nudeln. Die Planeten waren langweilig. Hatte mir irgendwie bunte Pilzwälder und alte Tempel im Dschungel erhofft. Ich weiß auch nicht, warum ich das mit Star Wars verbinde. Aber die gezeigten Welten sahen alle wie die langweiligsten Ecken von Wales aus (außer der Planet voller Sand, juhu?). Die Charaktere waren einigermaßen ok. Es war der erste Star Wars Film, der mir zu lang ging. Das Popcorn war aber lecker.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 22.12.2019 | 01:01
Es war der erste Star Wars Film, der mir zu lang ging.

Okay, das ging mir auch so. Ich nannte es den "Return of the King"-Effekt, aber gezogen hat er sich eigentlich vorm/im Finale - nicht davor.

Ein Großteil der Plotpoints/-twists war allerdings meiner Ansicht nach brauchbar. Das ist für mich der Angelpunkt.  8]
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Doomguy am 22.12.2019 | 01:39
Okay, das ging mir auch so. Ich nannte es den "Return of the King"-Effekt, aber gezogen hat er sich eigentlich vorm/im Finale - nicht davor.

Ein Großteil der Plotpoints/-twists war allerdings meiner Ansicht nach brauchbar. Das ist für mich der Angelpunkt.  8]

Das stimmt und auch sonst waren alle typischen Zutaten für Star Wars da. Ich fühlte mich durchaus unterhalten, wollte aber aus den Socken gehauen werden.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Quaint am 22.12.2019 | 02:52
Also ich wurde schon gut unterhalten, war heute drin, aber ich find ziemlich viel an dem Film auch Quatsch...
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 22.12.2019 | 06:54
Tja, als Episode-VII-Hater hatte ich nicht die höchsten Erwartungen.  >;D

Aber ich finde IX zeigt einen Weg auf, wie man die ganze Saga zu einem runden Ende bringen kann, auch wenn der Film es dann im Endeffekt nicht umsetzt.

Und durch meine wenigen, aber um so schmerzhafteren Berührungen mit dem Expanded Universe in den 1990igern kannte ich den Emporer-Klon-Käse schön und durch den Trailer war man da ja wirklich vorgewarnt. Im Endeffekt war ich froh einige eindrucksvolle Bilder dort unten abzukriegen, und hätten sie auf den lächerlich Force-Staubsauger verzichtet, der dann alles, was der Film an "Spiritualität" aufbaut hat, einsaugt, hätte sich das echt ausgehen könnten.

Das ärgerlichste ist ja, dass sie den konsequenten Abschluss des Films ja nichtmals für den großen Klischee-Endkampf in die Tonne treten, sondern für - ja was? - ein paar Stimmen aus dem Off?

Aber natürlich ist JJ oberhalb des Planetens (Exegol?) in der Lage, innerhalb von wenigen Sekunden mit genügend Jiha-Krieg-ist-geil-wenn-man-gewinnt die dümmste Seite von Star Wars nochmals offen zu legen.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Aber wie gesagt: der Rest hat recht viel Potential - nichts was ein Fan-Cut nicht recht einfach fixen könnte, egal was die Pacing-Probleme betrifft.

Also ich sage "Danke", liebe Filmschaffende, ihr habt mir einen Weg gezeigt, die Skywalker-Saga rund zu Ende zu bringen! Und wenn das auch im Endeffekt nicht auf der Leinwand war, sondern in meinem Kopf, dann kann man ruhig sagen, dass Fandom zu einem großen Teil ohnehin genau dort stattfindet. Star Wars hat ja schon in Mos Eisley's Cantina nicht deshalb einen Kosmos geschaffen, weil es alles erklärt hat (was es auch nicht gekonnt hätte), sondern, weil es genug Versatzstücke kurz aufblitzen und angeboten hat, die man im eigenem Kopf weiterspinnen konnte.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

PS: Exegol? Kommt der Name von "Execute Goal"? :think:

PPS: Kylos Helm mit den bewusst hervorgehobenen Bruchstellen ist eigentlich eine gute Metapher.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Bildpunktlanze am 22.12.2019 | 09:35
~;D

Übrigens darf wegen mir jeder den Film gut finden, das ist voll in Ordnung. Ich will nur im Gegenzug auch weiter haten dürfen. Ich finde, das ist fair.

Ja klar viel Spaß damit ;-)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Hellstorm am 22.12.2019 | 11:16
Halloa,

Ich sehe wir sind schon 12 Seiten tief...also dann auch meine Meinung zum Film. ~;D ~;D

Grundlegend, es war das schlechteste Script...des Kinojahres O_O. Ich führe das auf fehlende Koordination und Pläne von Seiten der Produzenten(Kathleen Kennedy) zurück. Der Wechsel von JJ zu RJ und zurück, fühlt man stark. Es drängt sich der Gedanke auf, das RoS sogar ein "Fuckyou" Richtung TLJ war. Das sieht man besonders in der Entwicklung der Charaktere. Poe hat im TLJ gelernt, nicht so ein Hitzkopf zu sein. Jetzt ist er quasi nicht wiederzuerkennen und ist weniger "etabliert" als in TFA. Gleiches gilt für Fin. Sein ARK war es "einen Platz in der Welt" zu finden und seinen eigenen Weg zu beschreiten. Davon spührt man im ROS nichts, er ist halt da.
Zur Handlung selber lässt sich folgendes sagen. Die Idee den Emperor(TM) als Gegner zu benutzten, wirkt wie ein trauiger Versuch die Altfanse zurückzuholen. Dadurch wirkt der Plot um Reys Eltern auch völlig unglaubwürdig... DU BIS BESONDERS! NEIN! DOCH! OHHH... Sowas geht nicht, in TFW war definitiv noch nicht klar, das Rey eine Palpatine sein soll. So ein "Twist (TM) muss langsamer aufgebaut werden. Deswegen fühlt sich dieser Film auch so unruhig an. Er muss quasi einen neuen Bösewicht aufsetzten, der Kylos Platz einnehmen muss. Snoke stand ja nichtmehr zu Verfügung.
Auch mein Boy Kylo wurde dreckig behandelt. Der Vergebungsark wurde lange angedeutet und wurde über die Filme am stärksten durchgehalten. Auch wenn TLJ ihn als Supreme Leader etabliert und Kylo als finalen Gegner für Rey darstellen sollte. Doch JJ wäre nicht JJ, wenn sowas nicht auch einfach ignoriert werden kann. Aus meiner Sicht wäre es stärker gewesen, wenn Kylo Rey hätte töten müssen und dadurch den Geist aller Sith und aller Jedis vereint und dadurch zu einem Grey Jedi wird...aber ok. Auch hier spührt man die Unentschlossenheit des Scripts über die Saga hinweg. Der Charakter funktioniert nur, weil  Adam Driver ein absolutes Biest von einem Schauspieler ist.

Die Saga dient als gutes Beispiel, warum man eine groble Vorgabe braucht, wenn man so ein Epos plant. Man kann nicht J.J. einfach auf ein franchise loslassen ohne Leitplanken. JJ hat schon Lost und Cloverfield verballert. Warum hätte es bei Star Wars anders sein sollen. Auch sollte man sich entscheiden, ob man eine Vision von einer Saga hat oder ob man sich wie ein Fähnchen im Wind dreht, nur weil einige Leute TLJ nicht mochten. So sehr ich Marvel nicht mag, aber Marvel hat es vorgemacht. Die konnten 30 Filme bringen und es zu einem sinnvollen Abschluss bringen. Sie haben bewiesen das es geht, also sollten das auch andere hinbekommen.(i am looking at you Warner Brothers)

Alles im Allen wird der Film von Adam Driver getragen. Er ist der heimliche Hauptcharakter des Films und seine Geschichte hielt mich in der Handlung. Driver hat alles gegeben und mit wenig Material ein absoluten Runden Charakter abgeliefert. Auch diesen strangen neuen Helm konnte er "cool" verkaufen udn das will was heißen xD.


Für mich hat das Fandom Star Wars nun ein Ende gefunden. Zeit sich neuen Dingen zuzuwenden.


Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: YY am 22.12.2019 | 13:27
Für mich hat das Fandom Star Wars nun ein Ende gefunden. Zeit sich neuen Dingen zuzuwenden.

Selektieren musste man doch (spätestens!) seit den 90ern mit dem EU.

Bei so einem Riesenfranchise quer über zig Medien muss einfach auch mal Schrott dabei sein oder zumindest etwas, was einem persönlich nicht gefällt - das überspringt man dann eben, aber wenn danach wieder was Brauchbares kommt, lasse ich mir das wieder gefallen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 22.12.2019 | 14:18
Waren eigentlich wirklich keine AT-ATs im ganzen Film drin oder hat mein Gehirn die nur wegretouchiert?

Und jetzt dürfen mich alle, die es besser wissen, gerne wieder laut auslachen - aber ist das wirklich schon immer so gewesen, dass man bei StarWars außen auf dem Raumschiff herumlaufen kann, während es im Weltraum herumfliegt? So wie beim Endkampf? Das hat mich total nervös gemacht.

Falls ja, dann sollten die X-Wings in Zukunft Cabrios sein.  ~;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Uebelator am 22.12.2019 | 14:24
Und jetzt dürfen mich alle, die es besser wissen, gerne wieder laut auslachen - aber ist das wirklich schon immer so gewesen, dass man bei StarWars außen auf dem Raumschiff herumlaufen kann, während es im Weltraum herumfliegt? So wie beim Endkampf? Das hat mich total nervös gemacht.

Nee auslachen muss nicht sein, aber ich glaube, der ganze Kampf fand irgendwie so halbwegs in der Atmosphäre von Exegol statt und deswegen konnte man auf dem Schiff reiten...
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Talasha am 22.12.2019 | 17:45
Also für den Bösewicht des Films gehört JarJar zum Krüppel geschlagen, dann mittels aufwendiger Rehamaßnahmen wieder hergestellt um dann erneut zum Krüppel geschlagen zu werden. Nach drei oder vier Durchgängen können man dann überlegen was man noch mit ihm anstellt, z.B. wegen der Machtteleportation.


Insgesamt ist der Film nicht so übel, wenn man über ein paar völlig merkwürdige Dinge hinweg sieht.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Aedin Madasohn am 22.12.2019 | 18:06
aber ist das wirklich schon immer so gewesen, dass man bei StarWars außen auf dem Raumschiff herumlaufen kann, während es im Weltraum herumfliegt? So wie beim Endkampf?

, aber ich glaube, der ganze Kampf fand irgendwie so halbwegs in der Atmosphäre von Exegol statt und deswegen konnte man auf dem Schiff reiten...

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

bekenne mich übrigens schuldig, den Film ebenfalls gesehen zu haben
(hatte was mit Gruppendruck zu tun  ;D gehabt oder aber mit Disney´s Jedi-Suggestionskräfte... "macht sie das mit uns auch!?" wie selbstironisch geil war das den  ;D)

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Vash the stampede am 22.12.2019 | 18:44
Bilder und Musik waren okay. Eine Geschichte mit guten Ideen, aber beschissen umgesetzt. Und warum es ein Abschluss sein soll, ist mir unverständlich, weil es keinen Bogen und keine Bedeutung hat. Außer piu-piu bleibt mir nichts.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 22.12.2019 | 18:54

bekenne mich übrigens schuldig, den Film ebenfalls gesehen zu haben
(hatte was mit Gruppendruck zu tun  ;D gehabt oder aber mit Disney´s Jedi-Suggestionskräfte...

Ja, da sind wir echt überrascht, dass Star-Wars-Fans, die irgendwas von Boykott geredet haben, jetzt den Film doch im Kino sehen.  :P

PS: Ist nicht auf dich persönlich bezogen, keine Ahnung, worauf du dich genau beziehst.  ;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 22.12.2019 | 19:07


Insgesamt ist der Film nicht so übel, wenn man über ein paar völlig merkwürdige Dinge hinweg sieht.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 22.12.2019 | 19:09
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: K!aus am 22.12.2019 | 19:10
Mir hat er sehr gut gefallen. Endlich auch mal das Machtniveau der dunklen Seite angehoben, Palpatine hat gerockt.  :headbang:
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 22.12.2019 | 19:22
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Nein

https://jedipedia.fandom.com/wiki/Darth_Zash
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 22.12.2019 | 19:26
Nein

https://jedipedia.fandom.com/wiki/Darth_Zash
Ok.
 ;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Undwiederda am 22.12.2019 | 20:21
Mal weg vom Film.

Ich fand den Soundtrack unterirdisch also das was übrig geblieben ist wenn man die Themes der anderen Filme rauslässt. Kein Lied was irgendwie im Ohr geblieben ist.
Danach hatte ich Reys Theme im Ohr aber der kommt aus EP7.
Selbst EP8 hatte mit Rose Theme noch ein Lied was im Ohr blieb aber Soundtrack technisch war ich von EP7 bis 9 eher enttäuscht aber ja das ist wie immer geschmackssache.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Talasha am 22.12.2019 | 21:39
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Ersterer ist das Schiff eines Schwerkriminellen, und der Rest sollte eigentlich keine ernstzunehmenden Gegner für Schlachtschiffe sein, Schilde oder nicht. Na, ich rede mir schön, das der Dameron Poe da einfach mal wieder Dummfug gelabert hat.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 22.12.2019 | 23:27
Naja, auch zivile Schiffe müssen sich gegen Piraten etc. verteidigen können und dafür ordentliche Waffen haben. Der Kommandant wundert sich ja auch drüber, dass sie von "just people" angegriffen werden.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Das ist ja mMn. auch das Hauptproblem von 9 gewesen- zuviel in zu wenig Zeit.
Da hätte man gut 2 Filme draus machen können.

1.) es gab genug sinnlose Storylines, die man hätte kürzen können
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
2.) viel Zeit braucht man dafür nicht: es reicht so etwas wie
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Zitat
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Diese Interpretation macht es imo nicht besser (eher im Gegenteil).
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 23.12.2019 | 00:33
Ersterer ist das Schiff eines Schwerkriminellen,
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Bildpunktlanze am 23.12.2019 | 00:55
Jetzt auch gesehen und fand ihn gut. Weisgar nicht was die ganzen Hater dagegen haben.

 Hätte aber zwei Filme sein sollen und den ursprünglichen Ep 8 Film integrieren btw 7 bis 9 aus einem Guß.

Aber sonst: Ok Star Wars Boomer

Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Just_Flo am 23.12.2019 | 01:32
Hab den ganzen Abspann lang geklatscht.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 23.12.2019 | 02:05
Fakt ist: nach Episode 8 haben die Hater gesagt, der Film würde nicht an Episode 7 anschließen.

Nach Episode 9 sehen wir jetzt, wie ein Film wirklich aussieht, der die Vorgängerfilme in die Tonne tritt (und einer der durch Episode 9 in die Tonne getretenen Filme ist auch noch von JJ selber - da hat er sich* ein tolles Ei gelegt  ^-^ ).

* bzw. das "design-by-comitee" von Disney, welche nach TLJ keinem einzelnen Regisseur zu großen Einfluss geben wollte - nicht dass es mit JJ alleine besser geworden wäre.

Zitat
Selektieren musste man doch (spätestens!) seit den 90ern mit dem EU.

Eigentlich schon seit 1978: da kam "Splinter of the Minds Eye" (Skywalkers Rückkehr) raus, der... nennen wir es mal Roman... von Alan Dean Foster (der übrigens auch ein paar Ideen (https://youtu.be/aanyjLmB1Bs) zu Episode 9 hatte, die glücklichweise nicht im Film waren), wo Luke und Leia recht intim miteinander werden (diese Fanfiction wurde damals von Lucas abgesegnet - die OT war halt auch nicht so "aus einem Guss", wie einige denken  ;) ).
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Jiba am 23.12.2019 | 09:11
War gestern drin, ein paar Gedanken:

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Also ja, ich stimme Alexandro zu. Der Film hat nichts mit dem Vorgängerfilm zu tun. Mehr noch, ich muss inzwischen fast sagen: Die neue Star Wars-Trilogie besteht aus drei Filmen, die sich alle drei bis auf ein bisschen Zwischenmenschliches kaum aufeinander beziehen.

Und die dadurch schuldig blieben, dem ganzen Franchise einen neuen, erzählenswerten Arc hinzuzufügen. Man kann George Lucas bei der mittleren Trilogie viele Fehler vorwerfen, gerade auch inszenatorischer und ästhetischer Natur. Die neuen Disney-Filme bedienen diesen Wunsch nach Lived-in-Universe-Ästhetik besser als die zweite Lucas-Trilogie... sie haben aber signifikant weniger zu erzählen. Sie sehen also wie "Star Wars" aus... aber sie geben dieser Filmewelt auch keine neuen Facetten. Lucas hatte wenigstens eine umspannende Geschichte im Kopf: Die Geschichte von Anakin Skywalker... sein Pfad vom Jedi zur dunklen Seite und die letztliche Erlösung durch seinen Sohn als befriedigenden Endpunkt. Rey wirkt da angeheiratet wie ein ungeliebtes Stiefkind. Aus Lukes Hinwendung zu einer Art "grauer" Jedi-Philosophie... da hätte man echt was draus machen können. Aber da hatte Disney dann nicht den Arsch in der Hose für.

Insofern also Zustimmung zu Vash: "Außer piu-piu bleibt mir nichts."

Tja, ist wirklich schade drum.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Grubentroll am 23.12.2019 | 09:31
Also ich fand den Film super.

Ja, der Streifen ist dumm, und am Anfang viel zu schnell geschnitten.
Aber er ist wenigstens EHRLICH darin, dumm zu sein, und hat dafür einen Riesenhaufen Herz.

Im Gegensatz zu TLJ, der genau so dumm ist, aber so tut als wäre er clever mit seinem prätentiösen Quark und seinen unsympathischen Charakteren.

Ich denke, aus dem Film hätte man eigentlich zwei Filme machen müssen. Er zeigt ganz klar wo man am Anfang eigentlich hinwollte mit den Charakteren, und nimmt einige Entscheidungen von TLJ gottseidank zurück. Ich hab mich drüber gefreut, auch wenn es teilweise extrem holprig war. Aber was hatte man denn für eine Wahl nach TLJ.

Auch schön zu sehen, dass Luke nicht als armseliges abgefucktes sich selbst bemitleidendes alientittenmilchtrinkendes Geisterarschloch auf einer Insel endet.

Wie cool diese Trilogie geworden wäre, wenn man gleich alle Filme von JJ hätte machen lassen, oder RJ mehr Zügel angelegt hätte.

Mich hat der Film (und auch Mandalorian) wieder versöhnt mit Star Wars.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 23.12.2019 | 09:56
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Gwynplaine am 23.12.2019 | 10:06
Also mich hat der Film gut unterhalten.
Ja, er hat seine Fehler, wie auch Episode 7 & 8.

Als Trilogie das ganze nicht wirklich rund und für Star Wars hätte ich mir schon etwas "mehr" gewünscht.

Im Kino selbst hat mir der Film trotzdem gut gefallen. Ich kann ihn als Abschluss akzeptieren und bei der Szene als die Rebellen-"flotte" eintrifft hatte ich wirklich Gänsehaut.

Kylo Ren ist eine fantastische Figur (und großartig gespielt), auf old Palpatine hätte ich verzichten können.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Talasha am 23.12.2019 | 10:09
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)


Zitat
East Indiamen konnten schwere Geschütze tragen und waren möglicherweise  äquivalent zu fourth raters ships of the line bestückt oder konnten definitiv so bestückt werden und wenn man  mit so was nem SZ übers Heck gehe hat der auch nicht so viel Spaß.
Dafür aber die beiden denen du direkt vor die Breitseite fährst um dorthin zu kommen.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)



 Aber was hatte man denn für eine Wahl nach TLJ.
Weitermachen, dann wäre es genauso geworden, nur ohne das Geholpere.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 23.12.2019 | 10:11
Einspielergebnisse am ersten Wochenende laut Spiegel:
- Erwachen der Macht, 2015: 517 Millionen Dollar
- Die letzten Jedi, 2017: 450 Millionen Dollar
- Wie auch immer der aktuelle Film heißt, 2019: 317 Millionen Dollar

Ein knappes Drittel weniger ist schon saftig. Ich wünsche mir durchaus, dass Star Wars erfolgreich ist, wäre schade, wenn das jetzt abnickelt.

Wobei sich in meinen Augen das Ersteinspielergebnis auch immer stark auf den Vorgängerfilm bezieht. Also im Sinne von: Wer the last jedi schwach fand, der geht nicht in den neuen Film rein.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Undwiederda am 23.12.2019 | 10:15
Denke das werden in Zukunft die Serien machen
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 23.12.2019 | 10:26
Was ich auch noch bodenlos fand, war der gezwungene Auftritt von Han Solo. Ich habs auch nicht so richtig kapiert, wenn ich ehrlich bin. Han kann ja nun kein Force-Ghost sein, weil er kein Jedi ist, und seit wann sind Erinnerungen im StarWars Universum so massive augmented-reality-flashbacks? Also das war erstens ein ziemlich heftiger Stilbruch und zweitens sollen die um Gottes Willen die Finger vom Han Solo lassen.

Auch den Luke Skywalker fand ich nicht ideal eingesetzt, wenn ich ehrlich bin, der ist mir zu lange und zu lasch herumgestanden, fast wie der Dude Lebowsky.

Leia war für mich nur noch makaber. Keine Ahnung, wie man das hätte besser lösen können.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 23.12.2019 | 10:28
Aber sonst: Ok Star Wars Boomer

Haha, das hatte ich gar nicht gesehen!  ~;D ~;D Großartig!
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Gwynplaine am 23.12.2019 | 10:29
Leia war für mich nur noch makaber. Keine Ahnung, wie man das hätte besser lösen können.

Ich fand es vor allem extrem auffällig, wie konstruiert die Unterhaltungen mit ihr waren, damit sie ja die Sätze sagen konnte, die man von ihr noch hatte...
Titel: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Jiba am 23.12.2019 | 10:31
Hab den ganzen Abspann lang geklatscht.

Da muss man dich im Kino wohl deutlich klatschen gehört haben...
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 23.12.2019 | 10:59
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 23.12.2019 | 11:01
Han kann ja nun kein Force-Ghost sein, weil er kein Jedi ist,
Quelle? Es gab seit langem die Vermutung Han wäre machtsensitiv
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 23.12.2019 | 11:03
kann ihn als Abschluss akzeptieren und bei der Szene als die Rebellen-"flotte" eintrifft hatte ich wirklich Gänsehaut.

Haha, das ist für mich der Moment, wo der Film gebrochen ist - also kaputt ging. Was für ein Käse: Rey kämpft sich da noch durch das rote Wabbern nach Exegon, die Rebellen habe auch Probleme, und dann tauchen plötzlich tausende Schiffe auf.

Naja, es gab ja Foreshadowing dafür, aber weniger wäre - genau wie bei den Final-Order-Sternenzerstörern mehr gewesen. So gab es hier hohlen Gigantismus um seiner selbst Willen, der den Film meiner Ansicht nach nicht bereicherte.

Aber wenn es dir gefallen hat, lag ich wohl irgendwie falsch.

Für mich war es einfach das Zuklappen der Klischeefalle, nachdem der Film bis zu diesem Zeitpunkt das recht gut umschifft hatte.

Besonders fand ich den Ansatz, dass es mehr rebellierende Stormtrooper gab, wie es die Pferdebraut erklärte, sehr interessant. Ein von innen morschender First Order, für den auch Hux gut als Beispiel hergehalten hat, wäre sehr interessant gewesen. Ben/Kylo hätte da auch noch ein wenig mitreden können.

Stattdessen beschließt die halbe Galaxie, dass sie plötzlich Bock auf Selbstmord hat.  >;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Talasha am 23.12.2019 | 11:13
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Talasha am 23.12.2019 | 11:14
Quelle? Es gab seit langem die Vermutung Han wäre machtsensitiv

Vielleicht war es auch eine Art Zaubertrick von Leia, Hans Geist nochmal zu beschwören. Würde auch gehen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 23.12.2019 | 11:22
und dann tauchen plötzlich tausende Schiffe auf.
Das fand ich sehr passend, eine Art Wiederholung der Reaktion auf die Zerstörung von Alderaan, es hat was von Levee en masse, und


Governor Tarkin: Princess Leia, before your execution, I'd like you to join me for a ceremony that will make this battle station operational. No star system will dare oppose the Emperor now.
Princess Leia Organa: The more you tighten your grip, Tarkin, the more star systems will slip through your fingers.
Governor Tarkin: Not after we demonstrate the capabilities of this station.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Erzähl das Nelson, Bruey, Villeneuve und ABC Cunningham
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Grubentroll am 23.12.2019 | 11:34
Haha, das ist für mich der Moment, wo der Film gebrochen ist - also kaputt ging. Was für ein Käse: Rey kämpft sich da noch durch das rote Wabbern nach Exegon, die Rebellen habe auch Probleme, und dann tauchen plötzlich tausende Schiffe auf.

Naja, es gab ja Foreshadowing dafür, aber weniger wäre - genau wie bei den Final-Order-Sternenzerstörern mehr gewesen. So gab es hier hohlen Gigantismus um seiner selbst Willen, der den Film meiner Ansicht nach nicht bereicherte.

Aber wenn es dir gefallen hat, lag ich wohl irgendwie falsch.

Für mich war es einfach das Zuklappen der Klischeefalle, nachdem der Film bis zu diesem Zeitpunkt das recht gut umschifft hatte.

Besonders fand ich den Ansatz, dass es mehr rebellierende Stormtrooper gab, wie es die Pferdebraut erklärte, sehr interessant. Ein von innen morschender First Order, für den auch Hux gut als Beispiel hergehalten hat, wäre sehr interessant gewesen. Ben/Kylo hätte da auch noch ein wenig mitreden können.

Stattdessen beschließt die halbe Galaxie, dass sie plötzlich Bock auf Selbstmord hat.  >;D

Ganz ehrlich, der Film war so strohdumm von Anfang an, dass mich sowas echt nicht mehr gestört hat zu dem Zeitpunkt.

Es war fast so, als würde der Film ganz am Anfang zu mir sagen: "Also, das ist der Deal: Du schaltest dein Hirn ab und lässt es einfach geschehen, aber dafür geht's jetzt echt ab und am Ende wirst du glücklich aus dem Kino gehen".

Schon beim opening crawl dachte ich mir "WHAT THE FUCK"... Aber irgendwie hatte er mich dann schon ab der ersten Szene wo sie bei dem Eisberg die Daten holen. Das war Star Wars wie ich es will.

Toller Film, 5/5 Punkten von mir.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Talasha am 23.12.2019 | 11:46
[/i]Erzähl das Nelson, Bruey, Villeneuve und ABC Cunningham

Villneuve und Nelson hatten in Trafalgar ihre Schiffe in Doppellinien aufgestellt, und Nelson hatte Ships of the Line zur Verfügung, die normalen Leute halt nicht, interessanterweise wären eher Villeneuves und Brueys untrainierte bzw. unvollständig bemannte Geschwader ein besserer Vergleich zu Landos Hilfstruppen, als Nelsons Veteranen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 23.12.2019 | 12:01
Die FOSZ  lagen bei Exegon in einer erheblich schlechteren Position, als die Flotte Brueys bei Akubir, in der Schlacht gegen Villeneuves Linie mussten Nelsons und Collingwoods Geschwader erstmal  durch das Feuer der Breitseiten der französich-spanischen Flotte durch,
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Der Nârr am 23.12.2019 | 12:02
Der beste der neuen Filme.

Schade, dass der zweite so herausbrach und man die Trilogie nicht nutzte, um mit allen Filmen an einem Handlungsstrang zu ziehen.

Han Solo war kein Force Ghost, er war nicht durchscheinend. Im Film wurde gesagt, was er war: Eine Erinnerung. Oft werden in Film und Fernsehen solche inneren Monologe, Konflikte und Gedanken visualisiert, indem der imaginäre Dialogpartner als pseudo-reale Figur auftritt. Für genau so etwas würde ich sein Erscheinen halten. Vielleicht war er auch eine Projektion durch Kylo Ren. Vielleicht eine Projektion durch Leia. Aber für einen Force Ghost fehlte die Transparenz :).

Niemand von den Leuten mit denen ich im Kino war wusste, dass Palpatine Kinder hatte. Ich hatte nachdem es hieß, dass der kleine Droide neue Infos hätte, bis zum Ende erwartet, dass noch eine Enthüllung käme (du bist doch eine Skywalker blabla, oder sogar Nachfahre des Jedis aus Star Wars Rebels). Ich habe auch nicht verstanden, wieso die Familienverhältnisse so wichtig waren und fand das albern. Als Rey erst heilen konnte und dann Blitze schießen fand ich das total interessant, weil sie damit ja wirklich die zwei Seiten der Macht beherrschte und da hätte ich in der Richtung mehr erwartet, aber sie kann Blitze schießen weil sie Palpatines Enkelin ist? Was für ein Kack.

Ganz schlimm fand ich den Gigantismus. Zu viele Sternenzerstörer, zuviele Planetenkiller-Waffen. Erinnerte mehr an eine der epischeren Doctor Who Folgen mit einer Armee Daleks oder so. Bisher war der Aufbau von Armeen in Star Wars doch immer mit immensen Kosten und Ressourcenaufwand verbunden: Vergleiche Todesstern 1 und 2 oder auch Episode 2! Und hier *plopp* ist auf einmal auf einem abgelegenen Planeten so eine Mega-Flotte, ZEHNTAUSENDFACH wie die Erste Ordnung, ohne dass das jemand mitbekommen hätte? Und wo kam die BESATZUNG her? Gut, im Film wurde angedeutet, dass sie mehr KINDER brauchen. Die geben ja bekanntermaßen gute Matrosen auf Sternenzerstörer ab und sind groß genug für Sturmtruppen-Uniformen.

Die Sith-Bedrohung war nicht gut aufgebaut, aber das war auch dem zweiten Film geschuldet, der zu wenig erklärte und aufbaute, sondern nur kaputt machte. Schon beim Vorspann dachte ich: Ok, das ist quasi ein Neubeginn und ich muss den Film für sich sehen.

Recht viel Deus Ex Machina und seltsame Schnitte. Übers Wasser zum Todesstern ist zu gefährlich, aber Rey macht das einfach. Gut, sieht schwierig aus und sie ist Jedi. Die nächsten zwei sind dann einfach *plop* da. Auch Kylo Ren konnte gut teleportieren. Das Auftauchen der Flotte am Ende war in dem Sinne auch übertrieben. Ich hätte es da wirklich interessanter gefunden, wenn mehr aus der Sturmtruppen-Gehirnwäsche-Probleme etwas gemacht worden wäre. Aber vermutlich war Hux auch zu albern dafür.

Der Imperator am Ende war eher albern. Ha ha, jetzt bin ich der Super-Imperator. Was für ein Quatsch! Auch das ganze patriotische Geseier, etwas zu theatralisch. Ich bin alle Sith, ich bin alle Jedi, wer schreibt denn da die Dialoge? Ich kam mir mehr vor wie bei Marvel.

Schön war das Aufgreifen von Fan-Kritik, manchmal weniger subtil (Luke und Laserschwert, Hyperraum-Sprung-Angriff zur Zerstörung der Flotte), manchmal subtiler (gemeinsame Planung des Angriffs statt Geheimnisse der Admiralin).

Aber ich war echt gut unterhalten! 8/10 Sternenzerstörern!
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 23.12.2019 | 12:16
JJ hatte offensichtlich keinen Plan
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Zu denken, dass das besser geworden wäre, wenn er die ganze Trilogie gedreht hätte, zeugt von hochgradiger Naivität.

TLJ hat sich jedenfalls mehr nach Star Wars angefühlt, als dieser Film.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 23.12.2019 | 12:25
- die Knights of Ren sind überflüssige Pappnasen (Masturbationsfantasien für zurückgebliebene 13jährige, die sich für "voll deep" halten)

Ey!  ~;D Das waren Chaoskrieger und Chaoskrieger sind cool. Blood for the Blood God!

Die Frage ist eher, was die wollten oder sollten und wo die denn überhaupt her kamen. Antwort vermutlich: Aus der Merchandise-Planungs-Abteilung.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Grubentroll am 23.12.2019 | 12:28
JJ hatte offensichtlich keinen Plan

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Der musste halt stark improvisieren nachdem TLJ alle begonnenen Handlungsfäden weggeschmissen hatte.
Was hätte denn noch kommen sollen nach dem Fuck up außer ner Story über die Stalljungen auf Canto Bight?

Echt eine Frechheit, was der Typ da gebracht hat, eigentlich.
Bin echt so froh, dass sie den ganzen Mist den er hinterlassen hat aufgeräumt haben.

Zu denken, dass das besser geworden wäre, wenn er die ganze Trilogie gedreht hätte, zeugt von hochgradiger Naivität.
Ich finde, nichts anderes zeigt TROS.
Die Charaktere haben sich wieder angefühlt wie bei TFA.
Die Storylines die bei TFA angefangen wurden, finden ihr Ende in TROS. Mit einigen Verenkungen.

TLJ wirkt wie ein absoluter Fremdkörper.
Was nicht verwundert. Rian Johnson wollte seinen eigenen prätentiösen Film drehen, der mit Star Wars an sich nichts am Hut hat und nur eine Brandwüste für den neunten Teil hinterließ.

Und soviel auch zu der Diskussion ob JJ "VOLL ZUFRIEDEN" mit RJs Arbeit war. :D

TLJ hat sich jedenfalls mehr nach Star Wars angefühlt, als dieser Film.
Komisches Star Wars kennst du dann.
Musst andere Filme gesehen haben als ich.

Langsame Bomber, Hyperspace-Fuel der auf einmal aus ist, Schiffe die zurückfallen wenn der Treibstoff alle ist, ein abgefuckter Luke Skywalker der als Penner auf einer Insel haust, diese beknackte Szene wie grau doch alles wäre weil ja Firmen an Rebellen und Imperium Waffen verkaufen (WEN INTERESSIERT SO EIN SCHEISS BEI STAR WARS, BITTE? ), Mary Poppins Leia,  und und und.

Gut, dass TROS so viel reparieren kontne nach diesem Fiasko namens TLJ.


Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Huhn am 23.12.2019 | 12:34
- die Knights of Ren sind überflüssige Pappnasen (Masturbationsfantasien für zurückgebliebene 13jährige, die sich für "voll deep" halten)
Ich fand die ja irgendwie total cool.  Aber wir wussten ja auch vorher schon, dass ich ein 13-Jähriger, gefangen im Körper eines Federtiers, bin.  ~;D

Die Frage ist eher, was die wollten oder sollten und wo die denn überhaupt her kamen.
Und das ist doch der Clou - die hat bestimmt Kylo selbst nach seiner "Beförderung" eingestellt. Handverlesene Typen, deren einzige Qualität die ist, dass sie geil aussehen und in diese meeega coolen Kostüme passen. Da gabs ein Casting, bei dem lauter fesche Typen (bzw. Typinnen?) vor Kylo rumgepost haben und die, die am Schluss zu sehen sind, haben gewonnen. Deswegen laufen die auch rum wie Falschgeld und können nix, außer aus dem Nebel von unten beleuchtet ins Bild zu treten.  ;D

Ich fand die wirklich total geil - soooo stylisch!  :-* Ne Actionfigur kauf ich mir trotzdem nich, sorry Disney.
Titel: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Jiba am 23.12.2019 | 12:55
ein abgefuckter Luke Skywalker der als Penner auf einer Insel haust...

Vergleiche damit dem abgefuckten Penner, der im Sumpf haust und dem (zugegebenermaßen weniger) abgefuckten Penner, der in der Wste haust.

Aber ich meine, dass du hier einen Film feierst, der nach deiner eigenen Aussage von dir verlangt, dich dumm zu stellen... ich bin echt nicht sicher, was ich davon halten soll.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Grubentroll am 23.12.2019 | 13:10
Vergleiche damit dem abgefuckten Penner, der im Sumpf haust und dem (zugegebenermaßen weniger) abgefuckten Penner, der in der Wste haust.
Wie kann man das bitte vergleichen?

Yoda kannte man zu dem Zeitpunkt als er in ESB auftaucht noch nicht.
Das gleiche mit Ben Kenobi.

Und beide trinken keine blaue Milch frisch gezapft von der Alientitte.
Ich fang jetzt nicht an aufzuzählen, welche Unterschiede es in der (Neu-)Charakterisierung von Yoda und Ben in diesen Filmen gibt im Vergleich zum etablierten Charakter Luke Skywalker , der als Wrack und armseliger  Schatten seiner selbst herumvegetiert.

Aber ich meine, dass du hier einen Film feierst, der nach deiner eigenen Aussage von dir verlangt, dich dumm zu stellen... ich bin echt nicht sicher, was ich davon halten soll.
Wie ich es erklärt habe.

Dumm, aber mit viel Herz. Damit kann ich bei Star Wars leben.
Dumm, aber ohne Herz wie bei TLJ brauch ich nicht.

Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 23.12.2019 | 13:12
Und beide trinken keine blaue Milch frisch gezapft von der Alientitte.

Luke seiert sich beim Trinken auch noch den Bart voll, nur um das Bild zu komplettieren.  ~;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Jiba am 23.12.2019 | 13:19
Dumm, aber mit viel Herz.

Und dann magst du die Disney-Animationsfilme nicht?  >:D

Viel Herz würde ich übrigens eher der mittleren George-Lukas-Trilogie und eben der alten Trilogie bescheinigen. Und wem wird bei dem kleinen Bub, der in TLJ sehnsuchtsvoll zu den Sternen aufblickt, nicht auch das Herze schwer?
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Talasha am 23.12.2019 | 13:34
Der musste halt stark improvisieren nachdem TLJ alle begonnenen Handlungsfäden weggeschmissen hatte.
Nenn mir einen halbwegs wichtigen Faden.  :P
Gut, das die eine Renegatensturmtrupplerin FN2187 bläst aber ist das tatsächlich so schlimm, und wenn man das will dann kann man ja einen 3er mir Rose draus machen.  ::)

Was hätte denn noch kommen sollen nach dem Fuck up außer ner Story über die Stalljungen auf Canto Bight?
Was mir so spontan einfällt:
Showdown zwischen Kylo und Rey.
Aufbau zusammenbringen verschiedener Widerstandszellen(Das was Lando offscreen gemacht hat.)
Schnitzeljagd nach Snokes Ursprung/Erschaffer nebst Konfrontation mit selbigen. (Herrje, war es so schwierig das Sithnavi zwischen Snokes alten Socken zu parken, und dann Kylo weitermachen zu lassen?)
Actionreiches Katz-und-Mausspiel-Zwischen Widerstand und First Order.

Irgendwie habe ich gerade das Bild im Kopf wie jemand aus dem Team zu JarJar Abrams geht und sagt:
"Chef, wir haben noch Probleme mit dem Plot, die wir lösen müssen"
JarJar: *Zeigt einem Bild von RJ den Stinkefinger* "Siehst du nicht das ich mit was wirklich wichtigem beschäftigt bin?!" *fährt damit fort dem Bild den Mittelfinger zu zeigen.*



Die FOSZ  lagen bei Exegon in einer erheblich schlechteren Position, als die Flotte Brueys bei Akubir, in der Schlacht gegen Villeneuves Linie mussten Nelsons und Collingwoods Geschwader erstmal  durch das Feuer der Breitseiten der französich-spanischen Flotte durch,
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 23.12.2019 | 13:51
Na Endlich wird hier wieder ordentlich gestritten!
Das hat aber gedauert....  ~;D  ;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 23.12.2019 | 13:52
Zitat
Der musste halt stark improvisieren nachdem TLJ alle begonnenen Handlungsfäden weggeschmissen hatte.

Keiner meiner Punkte wurde von TLJ angetastet. JJ hätte die einfach wieder aufgreifen und sein Ding machen können (hat er aber nicht, weil er keinen Plan hatte)

Zitat
Was hätte denn noch kommen sollen nach dem Fuck up außer ner Story über die Stalljungen auf Canto Bight?

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Nur als grobe Idee, ich bin kein Drehbuchschreiber. Aber es zeigt, dass es durchaus Potential gegeben hätte, die Ideen aus TLJ und TFA aufzugreifen und daraus etwas rundes (oder zumindest kohärenteres, als RoS) zu machen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 23.12.2019 | 14:32


(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 23.12.2019 | 14:43
Den Link hier finde ich interessant:
https://www.star-wars-in-numbers.com/

Da sieht man erst mal in aller Deutlichkeit, wie extrem der Solo-Film gefloppt ist. Seltsam, ich fand ganz okay.

Oh, und dass Attack of the Clones so wenig eingespielt hat, fand ich auch erhellend. Aber klar, da hat sich eben die Ernüchterung fortgesetzt, mit der man aus Phantom Menace raus ist.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Talasha am 23.12.2019 | 15:03
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)


(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Ich weiß Swordfishs von der HMS Illustrious, habe ich mich über die Y-Wings beschwert?   :P
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 23.12.2019 | 15:10
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 23.12.2019 | 16:05
Na Endlich wird hier wieder ordentlich gestritten!
Das hat aber gedauert....  ~;D  ;D

Tja, bis wer anfangen muss TLJ zu trashen, anstatt über IX zu reden...
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: YY am 23.12.2019 | 16:26
Da sieht man erst mal in aller Deutlichkeit, wie extrem der Solo-Film gefloppt ist. Seltsam, ich fand ganz okay.

Hast du doch selbst schon geschrieben - selbes Spiel wie bei Attack of the Clones nach Phantom Menace.
Das waren auch (aber nicht nur) Nachwirkungen von TLJ.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 23.12.2019 | 16:35
Etwas Kontext (https://youtu.be/yqzCladEStI) zu den Ticketverkäufen und was man daraus ableiten kann, bzw. was nicht (bezogen auf das Terminator-Franchise, aber die selben Prinzipien treffen auch für Star Wars zu).

Zitat
Tja, bis wer anfangen muss TLJ zu trashen, anstatt über IX zu reden...

Haben halt keine eigenständigen Ideen, diese bockigen Kiddies. ;D

Zitat
WEN INTERESSIERT SO EIN SCHEISS BEI STAR WARS, BITTE?

Wen interessiert die x-te Abramsche Fetch-Quest? Irgenwie zum Gähnen.

Und ich habe lieber einen "abgefuckten" Luke, der am Ende geläutert ist (und der Kylo Ren klarmacht, wer hier der Meister ist, ohne dabei einen einzigen Schlag auszuteilen - das ist Star Wars-Feeling), als Charaktere, die sich während des gesamten Films nicht verändern oder einen Geister-Luke oder Erinnerungs-Han, die nur banales Blabla absondern.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: 6 am 23.12.2019 | 16:41
Und soviel auch zu der Diskussion ob JJ "VOLL ZUFRIEDEN" mit RJs Arbeit war. :D
Ach naja. Wenn man erst zum dritten Drittel der Preproduction (also dem Zeitraum in dem die Story und das Screenplay geschrieben wird u.a.) mit fest terminierten Filmstart dazu stößt, zu dem man eigentlich nicht zusteuern wollte und dann die komplette Story samt Screenplay entwickeln muss, dürfte einem vollkommen egal sein, wieviel von "seiner Idee" aus 7 noch da ist. Wenn Du etwas suchst, wieso es noch ne Menge Ecken und Kanten im Screenplay des Filmes gab, würde ich eher da ansetzen.
Oder kürzer: Dank des Rauswurfes von Trevorrow und Connolly hatte JJ eh "von der Hand in den Mund" leben müssen in einem Projekt, mit dem er eigentlich nichts zu tun haben wollte.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 23.12.2019 | 21:37
Ihr Lieben, sorry, ich möchte kurz was mit euch teilen, einfach weil es mich gerade weggehauen hat vor Lachen:
https://youtu.be/5pAsss_nTlk?t=1311

Redletter Media redet darüber, dass Harrison Ford ausgesehen hat wie ein Penner, weil er keinen Bock hatte, zum Friseur zu gehen. (geht nur 15 Sekunden, der Kommentar)

Ahahahaha  ~;D ~;D Unglaublich!
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Wizz_Master am 23.12.2019 | 21:37
Bin wahrscheinlich einer der wenigen Star Wars Fans der den Film noch nicht gesehen hat. Wird womöglich auch so bleiben, da ich Episode 7 unterdurchschnittlich befand und Episode 8 als pure Katastrophe einstufe. Daher glaube ich kaum, dass mich eine Episode 9 überzeugen kann.

Mich würde nur eines interessieren, was mich vielleicht doch noch zu einem Kinobesuch überreden könnte: Raumschlachten! Daher meine Frage: Gibt es solche in Episode 9 in einer Qualität á la Scarif-Battle von Rogue One oder Endor Battle von RotJ?
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Enrico Pallazzo am 23.12.2019 | 21:41
Ja, eine Raumschlacht gibt es. ABER kein bisschen so "ausführlich"/intensiv wie in den von Dir genannten Filmen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Private Baldrick am 23.12.2019 | 21:41
Sagen wir mal so: Wenn ROS als dritter Teil einer Trilogie existierte, die auf dieses Finale HINARBEITET, dann hätte es ein phänomenaler Film sein können. So wird leider viel in den leeren Raum hininszeniert, ohne solide Basis. Wenn man nach Chekovs Gun fordert, dass eingeführte Elemente auch eine Funktion erfüllen müssen, dann gilt es andersherum genauso oft. ROS ist durch die Versäumnisse der Vorgänger, insbesondere des zweiten Teils, ziemlich hohl geblieben. Fassade, die sich nach blindem Fanservice anfühlt. Aber das ist NICHT die Schuld dieses Films.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 23.12.2019 | 21:43
Ja, eine Raumschlacht gibt es. ABER kein bisschen so "ausführlich"/intensiv wie in den von Dir genannten Filmen.

Raumschlachtmäßig ist mir auch aufgefallen, dass kaum was da war. Man hat ja immer noch Lukes Flug durch den Todesstern-Canyon im Herzen, aber das wurde erwartbar weit verfehlt.

Andererseits war der Raumschlachtkram auch nicht katastrophal overused, so von der Dosierung fand ichs ganz persönlich eigentlich gut. War halt nur uninteressant.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 23.12.2019 | 21:48
OMG ich habe total vergessen, dass diesmal ja ein Hobbit mit dabei war.

DAS war für mich eine massive, verstörende Ohrfeige. Ich weiß, das ist halt so mit den berühmten Schauspielern, und das ist meine eigene Schuld und so, klar, aber der Hobbit war so dermaßen unmotiviert einfach mit im Film drin, ich fand das echt, echt hart.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Bildpunktlanze am 23.12.2019 | 23:01
Ja das war wirklich unnötig besetzt. HdR aber auch SW Schauspielerinnen sind einfach aufgrund des Erfolges zu stark mit Ihrer Rolle verschmolzen, das funzt dann nur noch im nicht Fantasy/SF Bereuch wie zb Sam in 24 oder Carrie Fisher in den teuflischen Nachbarn
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Sir Mythos am 24.12.2019 | 00:08
So, wir waren gestern drin und mich hat der Film gut unterhalten.
Meiner Meinung nach der beste der neuen Triologie, der alles relevante aufgreift und zu einem schlüssigen Ende führt.

Wo ich aber zustimme "Einfach nur Rey" wäre der bessere Schlusssatz gewesen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Tegres am 24.12.2019 | 11:08
Bin wahrscheinlich einer der wenigen Star Wars Fans der den Film noch nicht gesehen hat. Wird womöglich auch so bleiben, da ich Episode 7 unterdurchschnittlich befand und Episode 8 als pure Katastrophe einstufe. Daher glaube ich kaum, dass mich eine Episode 9 überzeugen kann.

Mich würde nur eines interessieren, was mich vielleicht doch noch zu einem Kinobesuch überreden könnte: Raumschlachten! Daher meine Frage: Gibt es solche in Episode 9 in einer Qualität á la Scarif-Battle von Rogue One oder Endor Battle von RotJ?
Wenn dir weder Episode 7 noch 8 gefallen (willkommen im Club), wird dir aller Voraussicht nach auch Episode 9 nicht zusagen. Die Raumschlacht, die es gibt, ist deutlich schlechter als die in Rogue One oder Die Rückkehr der Jedi-Ritter. Im Übrigen ist es keine richtige Raumschlahct, sondern spielt in der Atmosphäre. Die eine Seite ist komplett statisch und gibt damit Ziele, wie beim Moorhuhnschießen ab. Tolle Manöver oder ähnliches gibt es hier wenig bis keine. Immerhin liefert die "Raumschlacht" das meiner Meinung nach eindrucksvollste Bild des Films ab (die Ankunft der Schiffe der einfachen Leute).

Ich hatte nachdem es hieß, dass der kleine Droide neue Infos hätte, bis zum Ende erwartet, dass noch eine Enthüllung käme (du bist doch eine Skywalker blabla, oder sogar Nachfahre des Jedis aus Star Wars Rebels).
Das hat ich schon wieder verdrängt. Damit taucht das sogar zweimal im Film auf. Einmal das oben genannte, einmal sagt Finn zu Rey, dass er ihr noch etwas ganz wichtiges mitzuteilen hätte. Warum ist das im Film, wenn es keine Rolle spielt? Was ist das für ein Drehbuch?

Ich finde es übrigens bemerkenswert, wie viele Kritikpunkte von verschiedensten Leuten hier geteilt werden, die schlussendlichen Bewertungen aber doch sehr unterschiedlich ausfallen. Jeder Zuschauer hat halt andere Prioritäten.

Zum Thema Solo und Die Letzten Jedi: Kann das bitte in einem anderen Thread diskutiert werden?
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: 6 am 24.12.2019 | 11:17
Für das Thema um die Nachwirkungen von TLJ auf Solo bitte hier entlang (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,113514.0.html)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 24.12.2019 | 11:33
Immerhin liefert die "Raumschlacht" das meiner Meinung nach eindrucksvollste Bild des Films ab (die Ankunft der Schiffe der einfachen Leute).

Ich versuche mal, die dramaturgische Syntax zu rekonstruieren, ohne dass mir Blut aus den Ohren läuft:

Wenn der

Jedi-Dolch mit antiken Sith-Runen aus grauer Vorzeit darauf

als Wegfinder dafür herhalten musste, um

den echten Wegfinder auf dem vor nicht allzu langer Zeit abgestürzten Todesstern zu finden,

um den Weg durch den roten Sturm zu finden,

der den Sith-Planeten davor bewahrt, dass man ihn ansteuern kann -

wieso um alles in der Welt kann dann jede andere Drecksschüssel in der Galaxis den Sith-Planeten anfliegen, wenn es gerade kommod ist?

Ein deus ex machina ist ja eh schon immer so eine Sache, aber es darf dann kein so kompletter Clusterfuck sein, finde ich, das entwertet ja alles nochmal doppelt.

Wenn ich wieder gar nix im Film verstanden habe, was gut sein kann, dann bin ich erneut mehr als bereit, mich dafür auslachen zu lassen. Also bitte keine Zurückhaltung.  ~;D



Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: dunklerschatten am 24.12.2019 | 12:55
Ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll........der Film ist quasi der Supernova-Death-Star-Killer-Base-Clusterfuck gewesen..

Warum hat man sich nicht einen guten Regie-Menschen für den Film gesucht und den Drehbuchschreiberlinge mal das Koks weggenommen ?
Dann hätte das wirklich was geben können, Ideen und Potential hätte das alles gehabt, aber das ging von A bis Z in die Hose.

Und ich wollte den Film wirklich mögen !!  :-X

Aber diese Schnitzeljagt über Planeten hinweg, die alten ausgelutschen Ideen (oh super ne Planeten-Killer-Kanone unter nem Sternzerstörer.....das hatten wir noch nicht, ist  was ganz neues !!), noch ein Droide mehr, Porks auch noch mal dabei, Lando aus der Mottenkiste ....und dann natürlich der alte Imperator.

Dazu dann diese Mega-Macht Aktionen (Imperator-Blitze bis in die obersten Atmosphären Schichten, , diese unfähige ominöse Sith-Flotte (sowas baut man ja auch heimlich mit 2 Stöcken und ein bisschen Schlamm zusammen....) und dieser Dolch .......

arggg

Genug davon !


Das war leider ein schwacher Film , mit wenigen guten Szenen.

ICh hoffe die lassen die Sippe Skywalker nun in Frieden Ruhen und wenden sich anderen Aspekten zu, evtl. mal mit nem guten Regie-Menschen...z.b. C.Nolan
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Bildpunktlanze am 24.12.2019 | 13:39
Ich versuche mal, die dramaturgische Syntax zu rekonstruieren, ohne dass mir Blut aus den Ohren läuft:

Wenn der

Jedi-Dolch mit antiken Sith-Runen aus grauer Vorzeit darauf

als Wegfinder dafür herhalten musste, um

den echten Wegfinder auf dem vor nicht allzu langer Zeit abgestürzten Todesstern zu finden,

um den Weg durch den roten Sturm zu finden,

der den Sith-Planeten davor bewahrt, dass man ihn ansteuern kann -

wieso um alles in der Welt kann dann jede andere Drecksschüssel in der Galaxis den Sith-Planeten anfliegen, wenn es gerade kommod ist?

Ein deus ex machina ist ja eh schon immer so eine Sache, aber es darf dann kein so kompletter Clusterfuck sein, finde ich, das entwertet ja alles nochmal doppelt.

Wenn ich wieder gar nix im Film verstanden habe, was gut sein kann, dann bin ich erneut mehr als bereit, mich dafür auslachen zu lassen. Also bitte keine Zurückhaltung.  ~;D

Janz einfach. Weil Rey ihren Weg durch diesen roten Nebel/Wurmloch den Rebellen gefunkt hat. Das war ne extra Szene in dem Film.

So leidenschaftlich wie Du den Fim hasst, ist meist ein Anzeichen für Liebe, die man partout nicht wahrhaben will  ;)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Talasha am 24.12.2019 | 16:38
Ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll........der Film ist quasi der Supernova-Death-Star-Killer-Base-Clusterfuck gewesen..

Warum hat man sich nicht einen guten Regie-Menschen für den Film gesucht und den Drehbuchschreiberlinge mal das Koks weggenommen ?
Dann hätte das wirklich was geben können, Ideen und Potential hätte das alles gehabt, aber das ging von A bis Z in die Hose.
Na, man hätte das Team wenigstens von Anfang an zusammenarbeiten lassen müssen, bzw. dazu prügeln. Leider scheint es bei Lucas Arts niemanden zu geben der den Arsch dazu hat.  Mal sehen wie es weiter geht.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Bildpunktlanze am 24.12.2019 | 17:35
Na, man hätte das Team wenigstens von Anfang an zusammenarbeiten lassen müssen, bzw. dazu prügeln. Leider scheint es bei Lucas Arts niemanden zu geben der den Arsch dazu hat.  Mal sehen wie es weiter geht.

Schön wärs  :)

Benutze Lichtschwert mit Imperator - Das scheint nicht zu funktionieren...
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Talasha am 24.12.2019 | 17:55
Schön wärs  :)

Benutze Lichtschwert mit Imperator - Das scheint nicht zu funktionieren...
Lucas Arts ist immer noch als Unternehmen da, es gehört nur zu Disney.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Bildpunktlanze am 24.12.2019 | 18:20
Lucas Arts ist immer noch als Unternehmen da, es gehört nur zu Disney.

Ne Lucas Arts macht als Subunternehmen von Lucasfilm die die Filme drehen nur noch die Lizenzierung von Spielen aber keine eigenen mehr.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 24.12.2019 | 18:51
Ist halt das Problemwenn du einen bekannten Regisseur anheuerst. Der will halt seinen Film selber schreiben und wird sich nicht irgendeinen unbekannten Star Wars Schreiberling vor die Nase setzen lassen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Talasha am 25.12.2019 | 01:17
Ist halt das Problemwenn du einen bekannten Regisseur anheuerst. Der will halt seinen Film selber schreiben und wird sich nicht irgendeinen unbekannten Star Wars Schreiberling vor die Nase setzen lassen.
Das ist dann der Job des Produzenten, dass er es dennoch tut, oder er muss einen Schreiberling finden den der Regisseur genug respektiert um mit ihm zusammen zu arbeiten.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 25.12.2019 | 07:16
Das ist dann der Job des Produzenten, dass er es dennoch tut, oder er muss einen Schreiberling finden den der Regisseur genug respektiert um mit ihm zusammen zu arbeiten.

Was viel wahrscheinlicher passieren wird: die komplette Marvelisierung der zukünftigen Star-Wars-Filme. Der Erfolg dort gibt Disneys Strategie recht.

Was für mich natürlich bitter ist, weil ein Grossteil der Marvel-Filme mich einfach kalt lässt, während ich bei Star Wars immer noch was empfinde, auch wenn es öfters Emotionen der Dunklen Seite seien mögen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 25.12.2019 | 08:22
Wobei du halt bei Marvel den Vorteil hast, das das Universum halt weniger feste Regeln hat, und Comicfans mehr daran gewöhnt sind das es mehre alternativ Versionen von ein und dem selben Charakter gibt.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Morvale am 25.12.2019 | 12:07
So Vorgestern mir im Kino angesehen. Mit Freundin, ohne jede Erwartung.
Ich mag 7 und 8 schon nicht und bin doch Überrascht worden

Der Film ist sowas von schlecht, für mich in den Top 10 der Schlechtesten Filme die ich gesehen habe.
Auf alle fälle der schlechteste Film 2019

Eine Aneinanderreihung von bunten Bildern, eine Story die einfach nur bescheiden ist.
Sicher gab es auch ein paar Szenen die nicht schlecht waren aber...... das war nichts

Dagegen sind  Epi 1,7,8 grade zu Meilensteine
Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll deswegen lasse ich es ..... meine Freundin ist sogar mehrmals eingenickt.....
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 26.12.2019 | 00:26
Auch Marvel kocht nur mit Wasser - die Filme sind nicht so kohärent durchgeplant, wie es den Anschein hat: die Schreiber schmeißen auch Stoff raus, der in vorherigen Filmen etabliert wurde, wenn es für den neuen Film einfach nicht passt (manchmal kommt noch eine halbgare Erklärung, warum das jetzt anders ist, aber idR nimmt diese nicht viel Raum ein - das sind netter Easter-Eggs für die Fans, aber es wird nicht die gesamte Handlung eines Films geopfert, um einen kleinen "Fehler" zu fixen).

Vor allen scheinen die Marvel-Autoren aber miteinander zu reden und sich auszutauschen, wodurch die Filme deutlich mehr "aus einem Guss" wirken - egal ob so unterschiedliche Autoren wie Ryan Coogler oder James Gunn an diesen beteiligt sind.

Bei Star Wars gab es den Bruch mMn nicht wegen unterschiedlicher Autoren, sondern weil J.J. Abrams und Rian Johnson einfach nicht miteinander geredet haben scheinen (soviel wird aus den Interviews deutlich), sondern jeder Regisseur nur mit der "Black Box" des fertigen Vorgängerfilms gearbeitet hat.

Bei Episode 9 habe ich sogar den Eindruck, nichteinmal die vier(!) Drehbuchautoren dieses Films haben während der Produktion miteinander geredet (Trevorrow fast sicher nicht, so schnell wie der wieder draußen war) - und ich möchte nicht wissen, wieviele Disney-Execs mit schlauen Ideen sich hier eingemischt haben, um den Film zu "verbessern" (würde erklären, warum der Film - als angeblicher "Endpunkt" der Trilogie - mehr als ein Dutzend Plotfäden anfängt, von denen kein einziger zu Ende gebracht wird).
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Undwiederda am 26.12.2019 | 08:16
Es heisst immer der Film sei für Altfans gemacht. Als Fan des EU/Legend habe ich mich nicht abgeholt gefühlt aber was soll den Film für Altfans erträglicher machen?
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 26.12.2019 | 08:23
Was für mich natürlich bitter ist, weil ein Grossteil der Marvel-Filme mich einfach kalt lässt, während ich bei Star Wars immer noch was empfinde, auch wenn es öfters Emotionen der Dunklen Seite seien mögen.
Geht mir auch so.
Die meisten Marvel Superhelden langweilen mich.
(Dr. Strange bildet die Ausnahme ).

Bei Star Wars werden immer noch Familiengeschichten erzählt. (Wer ist wessen Vater...  ~;D)
Und immer noch halbwegs interessante Liebesgeschichten.
Seifenopern im Weltraum  quasi. Das holt die Zuschauer idR. stärker emotional ab.

Bei glatten, coolen Superhelden, die mal wieder die Welt retten müssen, nutzt sich das emotionale Engagement als Zuschauer irgendwann ab.

Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 26.12.2019 | 09:01
als so glatt und cool empfand ich keinen der Superhelden in den Filmen  die ich gesehen habe.

Weder Thor und Loki, Dr Strange, Black Panther von den Guardians gar nicht erst anzufangen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 26.12.2019 | 09:06
Wobei der vergleich mit Marvel auch nicht so wirklich passt, weil die meisten Marvel Filme, ja in sich abgeschlossene  Filme sind.
Die Starten zwar in der Regel mit der Ausgangsituation des letzten Films, und es gibt ein paar Verknüpfungen zum übergreifenden Plot (Infinity Stones) aber in der Regel hast du in jedem immer eine neue Bedrohung der sich die Charaktere stellen müssen.

In irgendeinen Inteview hat Kathleen Kennedy, mal einen vergleich zu Indiana Jones Trilogie gezogen, was mMn wirklich zeigt das sie Star War nicht verstanden hat, weil die Indiana Jones standalone Filme sind wo man problemlos einen sehen kann ohne die anderen zu kennen.

Star Wars ist mMn ehr wie LotR oder der Hobbit, wo du eine Handlung hast die sich über 3 Filme zieht.

Btw. Familien- und Liebsgeschichten gabs bei Marvel auch (z.B. Guradians of the Galaxy).
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 26.12.2019 | 09:17
als so glatt und cool empfand ich keinen der Superhelden in den Filmen  die ich gesehen habe.

Weder Thor und Loki, Dr Strange, Black Panther von den Guardians gar nicht erst anzufangen.
Bei Dr. Strange gab es, zumindest am Anfang, noch eine echte Charakter Entwicklung. Als gescheiterter Chirurg, hat er alles verloren, was ihm wichtig war.
Er hatte seinen Platz und Sinn im Leben verloren,  und es hat Spaß gemacht zu verfolgen, wie er über Umwege einen neuen Weg für sich findet.
Ein Thor dagegen ist als Gott geboren, und egal wieviel er zwischendurch  auch einsteckt, wird man das als Zuschauer nicht anzweifeln.
Vielleicht hat er mal eine Sinnkrise Ok.
Aber er war nie ein normaler Mensch, und wird es auch nicht sein.

Um dem Zuschauer die Möglichkeit der Identifikation zu geben, bieten sich mMn. eher menschlichere Helden an, die auch ein paar Schwächen haben.

Guardians of the Galaxie habe ich noch  nicht gesehen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Tegres am 26.12.2019 | 09:31
Eine Bitte: Das ist ein Star-Wars-Thema, kein Marvel-Thema. Ihr könnt gerne die Filme miteinander vergleichen, aber fragt euch bitte selbst, ob Posts, die ausschließlich Marvel-Filme zum Thema haben, hier richtig aufgehoben sind.

:btt:

Zur Trilogie-Struktur von Star Wars: Ich finde, bei Star-Wars ist es etwas komplizierter, als bei "Herr der Ringe" (klare aufeinander bauende Hndlung) und "Indiana Jones" (drei  ;) separat funktionierende Filme). "Krieg der Sterne" arbeitet auf keine Fortsetzung hin. "Das Imperium schlägt zurück" endet hingegen auf einem Cliffhanger und "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" funktioniert nicht ohne den Vorgänger. Was sagt uns das für die neue Trilogie? In meinen Augen nicht viel, denn heute erwarten die Fans eine übergreifende Handlung, erst recht wenn so viele Mysterien aufgemacht werden, wie in "Das Erwachen der Macht".

Diesbezüglich finde ich übrigens, die negative Qualität von "Der Aufstieg Skywalkers" kann man nicht "Die Letzten Jedi" ankreiden. Letzterer treibt die Handlung fast gar nicht voran. Ob man die neuen Filme mit oder ohne ihn sieht, spielt keine Rolle. Luke ist tot, das müsste man sich halt dazudenken. Man kann den neuen Film also sehen, ohne den zweiten gesehen zu haben. "Der Aufstieg des Skywalkers" ist schlecht, weil er als Film schlecht ist. Wenn, dann man eher die Probleme von "Das Erwachen der Macht" auf "Der Aufstieg Skywalkers" übertragen (schlecht aufgelöste Mysterien, Kopie der alten Filme, Mary-Sue-Rey, disfunktionale Protagonistengruppe). "Die Letzten Jedi" ist einfach so schon ein schlechter Film.  :P
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 26.12.2019 | 09:44
Ich bin mir sicher, dass es 9 ohne die Vorlage von 8 so nicht gegeben hätte.
Dass Rey und Kylo plötzlich miteinander kommunizieren können, war RJ Idee.
Er hat es dem Nachfolger überlassen, was er damit anstellt.
Alles wäre danach möglich gewesen.
Sein Ziel war es mMn. die Grenzen zwischen Gut und Böse aufzuweichen und den Charakteren dadurch mehr Profil zu geben.

Eine bessere Vorlage hätte sich JJ diesbezüglich nicht wünschen können.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 26.12.2019 | 10:06
Bei Dr. Strange gab es, zumindest am Anfang, noch eine echte Charakter Entwicklung. Als gescheiterter Chirurg, hat er alles verloren, was ihm wichtig war.
er war kein gescheiterter Chirurg und er hat erheblich mehr verloren als nur seine Chirurgenhände, vor allem wurde ihm bewusst was er nie hatte und was er hhttps://www.youtube.com/watch?v=8ufQPWx5adEatte hat er weggeworfen

Zitat
Ein Thor dagegen ist als Gott geboren
we´re not gods
https://www.youtube.com/watch?v=HhXBlJFgGKU
https://www.youtube.com/watch?v=0tvGwytSiIU

Er hat seine Familie und  Asgard verloren und schlimmer er hat beide nicht geschützt, er hat den Bruder verloren den er weggetrieben hatte und dessen Opfer hat nichts genützt.

@Tegres

A New Hope sollte als Einzelfilm funktionieren und i wiederhole mich aber EP IV - VI waren nicht besser als 7-8 von I gar nicht erst anzufangen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 26.12.2019 | 10:33
Also was mir am meisten an IX gefallen hat, war die Aufhebung von Raum in der "Kommunikation" von Rey und Kylo. Das ist direkt auf Rian Johnson aufgebaut und wurde sehr interessant weiterentwickelt. Synergien!  :headbang:

Generell freue ich mich lieber 100 Ideen präsentiert zu kriegen, wo auch die Hälfte Dreck sein kann, als nur 5 Ideen, die alle gut sind. Ich konzentriere mich auf die Ideen, die mich begeistern, die bleiben auch nach dem Film noch hängen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 26.12.2019 | 10:35
Zur Trilogie-Struktur von Star Wars: Ich finde, bei Star-Wars ist es etwas komplizierter, als bei "Herr der Ringe" (klare aufeinander bauende Hndlung) und "Indiana Jones" (drei  ;) separat funktionierende Filme). "Krieg der Sterne" arbeitet auf keine Fortsetzung hin. "Das Imperium schlägt zurück" endet hingegen auf einem Cliffhanger und "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" funktioniert nicht ohne den Vorgänger. Was sagt uns das für die neue Trilogie? In meinen Augen nicht viel, denn heute erwarten die Fans eine übergreifende Handlung, erst recht wenn so viele Mysterien aufgemacht werden, wie in "Das Erwachen der Macht".
Ok sagen wir mal so, zumindest das was man als heutiger Star Wars Fan erwartet wenn sie eine Trilogie die von vornherein als solche geplant ist erwartet, sind 3 auf einender aufbauende Filme die zusammen ein großes Ganzes ergeben.
Da kommen natürlich auch noch gewachsenen Ansprüche der Zuschauer mit dazu.

Ich mein um die Zeit als die originale raus kamen war es auch bei Fernsehserien völlig normal das du nahezu alle Folgen in beliebiger Reihenfolge schauen kannst. Heute hast du fast immer zumindest irgendwelche subplots die über mehrere Folgen im Hintergund laufen (und manche heutige serien sind schon fast ehr extrem lange Kino Filme die mal in einzelne Abschnitte gestückelt hat).

Btw. als Empire raus kam, wie viel Kino Filme hatte es davor überhaupt schon gegeben die auf einem Cliffhanger endeten um dann im einem Zweiten Teil fortgesetzt zu werden?
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Tegres am 26.12.2019 | 10:45
Also was mir am meisten an IX gefallen hat, war die Aufhebung von Raum in der "Kommunikation" von Rey und Kylo. Das ist direkt auf Rian Johnson aufgebaut und wurde sehr interessant weiterentwickelt. Synergien!  :headbang:
Da stimme ich dir zu, das war cool, wirklich innovativ, hat die Geschichte vorangebracht und die Beziehung zwischen den beiden Charakteren gestärkt.

Ich würde gerne einen Film sehen, der nur auf dieser Idee basiert.  :think:
Nolan, do your thing!  ;D

Generell freue ich mich lieber 100 Ideen präsentiert zu kriegen, wo auch die Hälfte Dreck sein kann, als nur 5 Ideen, die alle gut sind. Ich konzentriere mich auf die Ideen, die mich begeistern, die bleiben auch nach dem Film noch hängen.
Schätzt dich glücklich, ich kann das leider nicht. Wenn es 5 gute Ideen und 5 richtig schwachsinnige Momente gibt, kann ich das einem Film verzeihen. Bei einem starken Überhang negativer Elemente werden leider in meiner Wahrnehmung die guten Momente weggefressen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 26.12.2019 | 17:15
So ich habs jetzt auch gesehen. Ich fand ihn OK, aber die Probleme die ich mit den Sequles hatte hat er nicht wirklich behoben.

Was ich aber besonders enttäuschend fand war die Aktion, mit vielleicht mit Ausnahme der Lichtschwert war die besonders in der ersten hälfte des Filmes viel zu hektisch um sie wirklich genießen zu können, und die Raumschlacht fand ich auch ehr schwach (Rogue One und Episode 3 waren da mMn eindrucksvoller).

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 26.12.2019 | 17:42
Zur Trilogie-Struktur von Star Wars: Ich finde, bei Star-Wars ist es etwas komplizierter, als bei "Herr der Ringe" (klare aufeinander bauende Hndlung) und "Indiana Jones" (drei  ;) separat funktionierende Filme). "Krieg der Sterne" arbeitet auf keine Fortsetzung hin. "Das Imperium schlägt zurück" endet hingegen auf einem Cliffhanger und "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" funktioniert nicht ohne den Vorgänger.

So einfach ist das auch wieder nicht.

Bei Episode IV setzt die Handlung vor Beginn des Films ein - die "fehlenden" Informationen bekommt man durch den Textcrawl am Anfang, sowie durch ein paar kurze Textzeilen der Figuren (die eher Inferenz zulassen, als etwas konkretes zu erklären).
Bei Episode VI setzt die Handlung vor Beginn des Films ein - die "fehlenden" Informationen bekommt man durch den Textcrawl am Anfang, sowie durch ein paar kurze Textzeilen der Figuren (die eher Inferenz zulassen, als etwas konkretes zu erklären).

Der einzige Unterschied ist, dass man sich bei Episode VI noch vorher Episode V anschauen kann. Aber das muss man nicht. Alle Informationen um Episode VI zu verstehen, erhält man in Episode VI.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 26.12.2019 | 21:48
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 27.12.2019 | 01:37
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Danke! Jetzt bastle ich gerade an meinem Headcanon, dass diese neu entdeckte Jedi-Fähigkeit eine Straße zur Dunklen Seite ist, die im Zeitalter der Jedi-Akademie verboten war.

Nur, wer soll das nach dem Aufstieg des Imperiums und Yodas Fall noch wissen?
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 27.12.2019 | 01:40
Nach dem zweiten Mal schauen, finde ich, dass der Macht"staub"Sauger des Imperators schon Sinn machen würde, wenn Rey und Kylo sich schon früher  (in diesem Film) näher gekommen wären.

Aber Liebesszenen stehen wohl nach den Prequels auf der Tabu-Liste, und eine knackige Sex-Szene, wäre der Maus schon gar nicht recht - vermute ich.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 27.12.2019 | 09:33
Was mich an dem Film übrigens auch wieder genervt hat ist das sie schon wieder ignorieren wie das mit dem Hyperraum bei Star Wars funktioniert. Das was Poe da am Anfang macht um vor den Ties zu fliehen geht so einfach nicht.



(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Btw. ich würd mal echt gerne wissen was denn die Leute die am alten EU und den Zeichtrick Serien (Clone Wars, Rebells) gearbeitet haben, von den Sequells halten.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 28.12.2019 | 09:16
Irgendwann am Anfang sind Reyrey, das famose und mimisch unbelastete Wunderkind, und ihre Entourage ja auf dem Wüstenplaneten der komischen Aliens gelandet, um den Weg zum Wegfinder zum Wegfinder zu finden (oder whatever). Fand ich an sich ziemlich schön, dass da einfach mal eine laserschwertbefreite Kulturszene gezeigt wurde. Das ist sehr science-fictionig. Gut soweit.

Aber muss es echt 1:1 das Burning Man Festival sein, das die Aliens feiern? WHAT??

Das war ähnlich pfiffig, als ob sie Aliens auf einem Alienplaneten zeigen, die ein Alienfest feiern mit Brezen, in Zelten, in Lederhosen und mit viel Bier.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: JollyOrc am 28.12.2019 | 11:16
Aber muss es echt 1:1 das Burning Man Festival sein, das die Aliens feiern? WHAT??

ich hatte da eher das indische Holi Fest im Kopf.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Undwiederda am 28.12.2019 | 11:22
In der EU/Legends gab es einen Supersternenzerstörer mit Superlaser aber das war Palpatines Flagschiff und eben um einiges größer als der normale imperiale Sternzerstörer.
Was mich an der Trilogie störte war das der Superlaser mir zu ausgelutscht wurde.
Starkillerbase, Superlaser-Rambock und Superlaserkanonen an Sternzerstörer. Ich weiß in der EU gab es auch viele Massenvernichtungswaffen aber in der Regel war es da gediegener. Gut in der Jedi Academy Trilogie war es auch ein wenig viel aber da ging es immerhin um das Forschungszentrum das die ganzen Waffen entwickelt hat.

Das Fest war okay aber war ja nur eine Anlehnung an die 42 Jahre Star Wars und hat der Szene ansonsten wenig gebracht, außer das es ganz hübsch war
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 28.12.2019 | 11:59
Gut in der Jedi Academy Trilogie war es auch ein wenig viel aber da ging es immerhin um das Forschungszentrum das die ganzen Waffen entwickelt hat.
Die Jedi Academy Trilogie ist auch echt nichts das man als Vorlage nehmen sollte, die Zählt nicht gerade zu den Sternstunden des EU.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: nobody@home am 28.12.2019 | 12:27
Das war ähnlich pfiffig, als ob sie Aliens auf einem Alienplaneten zeigen, die ein Alienfest feiern mit Brezen, in Zelten, in Lederhosen und mit viel Bier.

Wobei man so was schon fast wieder als Aufhänger für z.B. eine Star Trek-Episode nehmen könnte: Erstkontakt mit einer neuen Zivilisation...und die Aliens feiern eindeutig gerade genau das altirdisch-bayrische Oktoberfest? Wie das? Dieses Mysterium muß aufgeklärt werden! ;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 28.12.2019 | 12:51
Aber Liebesszenen stehen wohl nach den Prewuels auf der Tabu-Liste, und eine knackige Sex-Szene, wäre der Maus schon gar nicht recht - vermute ich.
Sex- Szenen gab es noch nie bei Star Wars.
Bei Disney im allgemeinen gibt's wenig oder auch keine davon. Zumindest kann ich mich an keine erinnern. :think:
Das hat sicher seine Gründe. Andre Länder andre Sitten. Und Disney Filme sind ja weltweit zu sehen.

Auch im Fantasy/ SciFi  im allgemeinen gibt's da wenig davon.
(GoT ist da vermutlich die Ausnahme. Wie auch in Carnival Row und Witcher ).
Ansonsten  wird viel durch nen Kuss symbolisiert.
Es muss ja für den Film irgendwo einen Mehrwert haben, was jedoch selten der Fall ist.
Und was dazu kommt: Wenn Kinder und Jugendliche mitschauen ist man bei Gewalt idR. wesentlich unzimperlicher als bei diesem Thema.

Edit.
Sex -Szenen im Bereich Fantasy/ SciFi findet sich vermutlich eher in den aktuellen Serien für Erwachsene.
(In älteren Serien und Filmen kann man lange suchen)
Was aktuell an großen Blockbustern im Kino läuft hat als Zielpublikum eher Kinder und Jugendliche.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 28.12.2019 | 14:59
Würde ich jetzt betreffs Conan und Excalibur verneinen,
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Talasha am 28.12.2019 | 15:15
Würde ich jetzt betreffs Conan und Excalibur verneinen,
Ja, aber die beiden sind halt auch schon 80er Jahre.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Sashael am 28.12.2019 | 22:42
Komme gerade aus dem Kino und bevor ich mich mit der Diskussion hier auseinandersetze, wollte ich zuerst mal meinen unbeeinflussten Ersteindruck hinterlassen. ;)

In den ersten zwei Dritteln (ca.) ist Episode IX nach meinem Empfinden das Zip-File unter den Filmen.

Der Film ist nach meinem Gefühl ein großer Mittelfinger in Richtung Episode VIII.

J.J.Abrams kann für mich Antworten auf Mysteryboxes liefern.


So, und jetzt les ich mir mal die Schlammschlacht hier durch.  >;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Talasha am 28.12.2019 | 23:15
In der EU/Legends gab es einen Supersternenzerstörer mit Superlaser aber das war Palpatines Flagschiff und eben um einiges größer als der normale imperiale Sternzerstörer.

Das ist der in dem Rey am Anfang von TFA herumwerkelt wenn ich mich recht erinnere.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Sashael am 28.12.2019 | 23:54
Das ist der in dem Rey am Anfang von TFA herumwerkelt wenn ich mich recht erinnere.
War das Flagschiff nicht die Executor, die in der Schlacht über Endor auf dem zweiten Todesstern aufgeprallt und explodiert ist? An ein anderes Flagschiff kann ich mich grad nicht erinnern.
Aber die Reste der Executor würden dann wohl eher auf Endor liegen und nicht auf Jakku.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Isegrim am 29.12.2019 | 00:03
War das Flagschiff nicht die Executor, die in der Schlacht über Endor auf dem zweiten Todesstern aufgeprallt und explodiert ist? An ein anderes Flagschiff kann ich mich grad nicht erinnern.
Aber die Reste der Executor würden dann wohl eher auf Endor liegen und nicht auf Jakku.

Die Executor ist der einzige Supersternzerstörer aus den Filmen, aber es gab in den Romanen etc des EU mehr. Wohl auch welche mit nem Superlaser wie der Todesstern, den die Executor nicht hatte. Für mehr müsst ich auch auf i-welchen Wikis nachsehen, will ich aber grad nicht... ;)

EDIT & P.S.:

Das auf Jakku ist definitiv ein normaler Sternzerstörer der Imperiums-Klasse, kein Supersternzerstörer.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Sashael am 29.12.2019 | 00:13
Dafür war Kylo Ren umso großartiger. Man, ich hoffe von dem Schauspieler gibt's noch mehr zu sehen. In The Dead don't Die war der auch schon so ein Knüller.
Adam Driver ist doch irgendwie der einzige Schauspieler, der abseits von Star Wars so richtig aktiv ist. Und der einzige, der in meinen Augen massiv versucht, sich nicht auf das Image von einem Star Wars Charakter festnageln zu lassen.

Siehe seine Filmographie (http://www.filmstarts.de/personen/502681/filmo/). ;)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Talasha am 29.12.2019 | 00:18
Die Executor ist der einzige Supersternzerstörer aus den Filmen, aber es gab in den Romanen etc des EU mehr. Wohl auch welche mit nem Superlaser wie der Todesstern, den die Executor nicht hatte. Für mehr müsst ich auch auf i-welchen Wikis nachsehen, will ich aber grad nicht... ;)

EDIT & P.S.:

Das auf Jakku ist definitiv ein normaler Sternzerstörer der Imperiums-Klasse, kein Supersternzerstörer.

Auf Jakku war aber auch ein Supersternzerstörer, allerdings laut Wookiepedia ein Executor, dabei, und mir war so der war auch irgendwann im Film zu sehen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: YY am 29.12.2019 | 00:24
Das auf Jakku ist definitiv ein normaler Sternzerstörer der Imperiums-Klasse, kein Supersternzerstörer.

In TFA sind zwei verschiedene Schiffe zu sehen.
Der weithin sichtbare Sternzerstörer ist die Inflictor, ein "normaler" SD der Imperium II-Klasse.

In der Szene mit dem Millennium Falcon fliegen Rey und Finn aber in ein anderes Schiff, die Ravager - und die ist ein Schiff der Executor-Klasse, wie man in der Szene auch unschwer an der Triebwerkskonstellation erkennen kann.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Isegrim am 29.12.2019 | 01:06
@ YY: Stimmt.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: 6 am 29.12.2019 | 03:40
Adam Driver ist doch irgendwie der einzige Schauspieler, der abseits von Star Wars so richtig aktiv ist. Und der einzige, der in meinen Augen massiv versucht, sich nicht auf das Image von einem Star Wars Charakter festnageln zu lassen.

Siehe seine Filmographie (http://www.filmstarts.de/personen/502681/filmo/). ;)
Du hast sicherlich noch nicht mitbekommen, dass nächstes Jahr Dune wieder neu ins Kino kommt, oder? Da spielt Oscar Isaac Leto Adreides. Ist nicht seine einzige Rolle in den letzten Jahren bzw in Zukunft.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 29.12.2019 | 06:48
Der Supersternzerstörer mit den Superlaser war die Eclipse (https://starwars.fandom.com/wiki/Eclipse-class_dreadnought).

Und ich bin mir nicht sicher ob der stark genug war um einen Planeten zu zerstören.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Sashael am 29.12.2019 | 07:47
Du hast sicherlich noch nicht mitbekommen, dass nächstes Jahr Dune wieder neu ins Kino kommt, oder? Da spielt Oscar Isaac Leto Adreides. Ist nicht seine einzige Rolle in den letzten Jahren bzw in Zukunft.
Total OT aber die Rollen von Adam Driver seit TFA finde ich um ein bis zwei Größenordungen diverser als das, was Isaac da abdreht. ;)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: 6 am 29.12.2019 | 07:57
Total OT aber die Rollen von Adam Driver seit TFA finde ich um ein bis zwei Größenordungen diverser als das, was Isaac da abdreht. ;)
"Besser als" war nie das Thema. :)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 29.12.2019 | 07:59
Eine Sache die ich auch noch merkwürdig fand war der Character Jannah, ich mag mich ja irren aber ich hatte bisher nicht den Eindruck das abseits von Phasma irgendwelche der Sturmtruppler in den Filmen weiblich gewesen wären.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Sashael am 29.12.2019 | 08:12
"Besser als" war nie das Thema. :)
War es überhaupt nicht. Und jetzt können wir diesen Seitenstrang entweder beenden oder das woanders weiterdiskutieren, wenn dafür bei dir Bedarf besteht.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Vash the stampede am 29.12.2019 | 08:20
Total OT aber die Rollen von Adam Driver seit TFA finde ich um ein bis zwei Größenordungen diverser als das, was Isaac da abdreht. ;)

In der Tat OT und zudem nur dann richtig, wenn man nur Blockbuster heranzieht. Adam Driver hat in den letzten Jahren mehr gespielt (und ich schätze ihn). Das mag ausserdem stimmen. Aber Oscar Isaac hat mit Ex Machina, A Most Violent Year, Inside Llewyn Davis und Triple Frontier (Filme von 2013, nur jene, die ich kenne) durchaus anderes (gutes, diverses) gemacht.


War es überhaupt nicht. Und jetzt können wir diesen Seitenstrang entweder beenden oder das woanders weiterdiskutieren, wenn dafür bei dir Bedarf besteht.

Das ist mega arschig. Erst machst du das Fass auf, bekommst anderes zu lesen und jetzt soll Ruhe sein. Und ja, es nervt mich, weil ich angefangen habe, auf dem Telefon eine Nachricht zu schreiben, die ich jetzt küddern soll? Nee, du. Das ist das Internet und du hast Unrecht mit deiner Aussage über Oscar Isaac. So!
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: JollyOrc am 29.12.2019 | 09:00
Eine Sache die ich auch noch merkwürdig fand war der Character Jannah, ich mag mich ja irren aber ich hatte bisher nicht den Eindruck das abseits von Phasma irgendwelche der Sturmtruppler in den Filmen weiblich gewesen wären.

Zumindest in der englischen Version meinte ich recht deutlich zu hören, dass ein guter Teil der Sturmtruppler weibliche Stimmen hatte. Kann mich aber auch geirrt haben.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Tegres am 29.12.2019 | 09:42
Zumindest in der englischen Version meinte ich recht deutlich zu hören, dass ein guter Teil der Sturmtruppler weibliche Stimmen hatte. Kann mich aber auch geirrt haben.
Das war in der deutsches Fassung definitiv auch der Fall.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 29.12.2019 | 09:45
Adam Driver ist doch irgendwie der einzige Schauspieler, der abseits von Star Wars so richtig aktiv ist.
Daisy Ridley = Mary Debenham
John Boyega = Tyler Lafitte
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 29.12.2019 | 09:49
Das war auch so ein Quatsch bei den neuen drei Filmen: die Sturmtuppler - gebrainwashte, gedrillte, perfekt ausgebildete Soldaten des Imperiums. Aber dann beim ersten Einsatz hat der Finn gleich keinen Bock mehr und geht. Wie bitte?

Was heißt das denn jetzt? Sind die anderen Sturmtuppler alle willige Psychopathen? Ist der Finn als einzier hochbegabt und durchschaut das Spiel? Ist die Ausbildung völliger Quatsch?

Wie man es dreht und wendet ist es Blödsinn. Und dabei ist das ja letztlich ein Drehbuch-Problem. Man hätte den Sturmtruppen oder dem Finn ein anderes Buildup geben können, man hätte sein Erweckungserlebnis irgendwie nachvollziehbar machen können, usw. Aber so wie es gemacht wurde, ist es einfach nur super schwacher Nonsense.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Aedin Madasohn am 29.12.2019 | 09:50
Eine Sache die ich auch noch merkwürdig fand war der Character Jannah, ich mag mich ja irren aber ich hatte bisher nicht den Eindruck das abseits von Phasma irgendwelche der Sturmtruppler in den Filmen weiblich gewesen wären.

Zumindest in der englischen Version meinte ich recht deutlich zu hören, dass ein guter Teil der Sturmtruppler weibliche Stimmen hatte. Kann mich aber auch geirrt haben.

Das war in der deutsches Fassung definitiv auch der Fall.

dem will ich mich für die deutsche Syncro ebenfalls anschließen. Es kam mir bei dem Korridore-Aufrollen in Kylos-Flagschiff so vor, als würden immer abwechselnd männlich/weiblich "da sind sie" rufen, bevor die Sturmtruppler weggeballert werden.
Weibliche Offiziere werden ebenfalls präsentiert

ich meine auch, dass beim großen Freudentaumel zum Schluss sich zwei Rebellendamen in die Arme fallen und Küssen - sprich, dass heutige Starwars wird wesentlich offener und vielseitiger rüber gebracht, als früher
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 29.12.2019 | 10:07
Ok mag sein, ich hab nicht so auf die Stimmen der Sturmtruppen geachtet.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 29.12.2019 | 10:12
Ein reicher asiatischer Filmemacher möchte jetzt, dass "Rose Tico", die ja bei ROS  nur 76 Sekunden Spielzeit bekommen hat, zum Ausgleich eine eigene Reihe an Filmen bekommt.

(Kann mir aber nicht vorstellen, dass das dann tatsächlich passiert. )
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: JollyOrc am 29.12.2019 | 10:16
ich meine auch, dass beim großen Freudentaumel zum Schluss sich zwei Rebellendamen in die Arme fallen und Küssen - sprich, dass heutige Starwars wird wesentlich offener und vielseitiger rüber gebracht, als früher

Und sie hatten leider dennoch nicht den Mut für ein Finn-Poe-ship!
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 29.12.2019 | 10:24
Das war auch so ein Quatsch bei den neuen drei Filmen: die Sturmtuppler - gebrainwashte, gedrillte, perfekt ausgebildete Soldaten des Imperiums. Aber dann beim ersten Einsatz hat der Finn gleich keinen Bock mehr und geht. Wie bitte?
Also du wirfst den Autoren vor, das Finn nicht zu Beginn schon völlig abgestumpft war - absolut überzeugend - nicht.
btw vgl dazu bitte mal Janitscharen und Mameluken.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Uwe-Wan am 29.12.2019 | 11:26
Habe den Film gestern endlich gesehen und bin einigermaßen begeistert. Er lässt viele TLJ-Kram konsequent außen vor und wirft die Frage auf, wie gut die Trilogie bei Regie aus einer Hand wohl hätte werden können. Warum genau hat JJ Abrams nicht auch bei Episode 8 Regie geführt?

Episode 9 hat tolle Bilder, gelungene und weniger gelungene Dialogie und ein einigermaßen sinniges Ende. Allerdings krankt der Film am Pacing - das hätte als Miniserie deutlich besser funktioniert, denn im Film wird sehr viele nur kurz angerissen und kommt dadurch zu kurz.

Erfreut hat mich die Kavallerie im Einsatz. ;D Eher weniger erfreut die 16-Stunden-Geschichte, die total behämmert war und für den Verlauf des Films dann sowieso egal.

Chewies Transporter-Story war nur mit viel Brain Bleach auszuhalten und der Tiefpunkt des Films. Davon ab gab es viele gelungene Szenen und vor allem viele emotionale Momente. Gerade letzteres hat TLJ so überhaupt nicht hinbekommen.

Insgesamt ein solider Abschluss der Skywalker-Storyline. Für Episode 10-12 hoffe auf eine völlig andere Epoche des Universums und das Freimachen von Todessternen, Imperien und Es-gibt-nur-einen-Jedi-Kram.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Uwe-Wan am 29.12.2019 | 11:30
Warum allerdings die Lichtschwert-Dame auf dem Todesstern nicht weiter aufgegriffen wird, verstehe ich nicht.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Sashael am 29.12.2019 | 11:47
Das ist mega arschig.
Hast PM.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Talasha am 29.12.2019 | 13:54
Warum allerdings die Lichtschwert-Dame auf dem Todesstern nicht weiter aufgegriffen wird, verstehe ich nicht.
Wieso, das ist doch Rey als Palpatines Erbin.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 29.12.2019 | 14:00
Und sie hatten leider dennoch nicht den Mut für ein Finn-Poe-ship!

Sie haben ja nichtmal den Mut für ein Finn-Rey- oder Finn-Rose-ship. Und die Szene mit den sich küssenden Rebellinnen wurde flux für den internationalen Verkauf nach Singapur oder Saudi Arabien rausgeschnitten.  |:((
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Runenstahl am 29.12.2019 | 14:22
Ja, der Film hatte einige gute Momente. Leider wurden die für mich durch zuviel absolut unglaubwürigen Mist zerstört. Nicht das ich bei Star Wars zuviel "realismus" erwarte. Aber eine gewisse innere Logik wäre schon ganz nett gewesen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Talasha am 29.12.2019 | 14:27
Sie haben ja nichtmal den Mut für ein Finn-Rey- oder Finn-Rose-ship. Und die Szene mit den sich küssenden Rebellinnen wurde flux für den internationalen Verkauf nach Singapur oder Saudi Arabien rausgeschnitten.  |:((

Ja, ich fands schade das JarJar da lieber die Renegatensturmtrupplerin als Love-interest eingeführt hat. Das der Mann nicht einfach seine Geschichte erzählen kann ohne nebenher noch irgendwas anderes zu machen?
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 29.12.2019 | 14:52
Zitat
Ja, ich fands schade das JarJar da lieber die Renegatensturmtrupplerin als Love-interest eingeführt hat.

Naja, so richtig Love Interest ist sie ja auch nicht. Sie ist ein Alibi für Leute, die nicht mit gemischtrassigen Beziehungen zurechtkommen, aber es wird nichts direkt in dieser Richtung angedeutet, um die Leute nicht vor den Kopf zu stoßen, die lieber eine andere Konstellation sehen würden (ebenso bei Poe und Visor-Lady).

Das ist nur eine der Feigheiten, die ich dem Film vorwerfe.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Vash the stampede am 29.12.2019 | 14:54
...
Das ist nur eine der Feigheiten, die ich dem Film vorwerfe.

Mit Recht.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Crimson King am 29.12.2019 | 15:13
Ich muss sagen, ich fand den Anfang furchtbar plump und befürchtete das Schlimmste, wurde dann aber positiv überrascht. Der Film ist meines Erachtens der beste der neuen Trilogie und ein würdiger Abschluss.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Teylen am 29.12.2019 | 15:19
Warum allerdings die Lichtschwert-Dame auf dem Todesstern nicht weiter aufgegriffen wird, verstehe ich nicht.
Es war ein Ort der dunklen Seite der Macht und Reys Projektion.
Ähnlich wie das was Luke auf Dagobah an dem Ort der dunklen Seite der Macht sah.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 29.12.2019 | 17:11
Ja, ich fands schade das JarJar da lieber die Renegatensturmtrupplerin als Love-interest eingeführt hat.
Und das sowas von plump...
("Ich war auch Storm Trooper"- Ne oder? ::)
Wieso müssen die bei soviel Geld ausgerechnet am Drehbuch sparen?
(Schaut da denn keiner nochmal drüber? 😬)
Da würde ich ja noch lieber schlechte Special Effects sehen, als das)

Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 29.12.2019 | 17:15
Chewies Transporter-Story war nur mit viel Brain Bleach auszuhalten und der Tiefpunkt des Films.

Ich hätte dem Film echt VIEL Kredit eingeräumt, wenn sie den Chewie wirklich aus Versehen aus der Luft geballert hätten. Das wäre ein Twist gewesen, der mich ernsthaft verblüfft hätte.

Meine Reaktion im Kino war: Was? Ne, das ziehen die nie im Leben durch. Ah, okay. Machen sie wirklich nicht.

Lame.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: YY am 29.12.2019 | 17:15
Wieso müssen die bei soviel Geld ausgerechnet am Drehbuch sparen?

*Gebetsmühle*
Das wird mit einfach nur mehr Geld nicht besser ;)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Aedin Madasohn am 29.12.2019 | 17:32
Das wird mit einfach nur mehr Geld nicht besser ;)

tja, ist schon traurig für den Multmilliarden-Standort Hollywood, dass mittels Buget KEIN solides, konsistentes und Drübergeschautes Drehbuch produziert werden kann.

wenn man vergleichseweise schaut, was der durchschnittliche Romanautor für ein Buch bekommt (wenige 10k und er Stackepole heißt und für Battletech schreibt), sollte man meinen, dass Disney einfach mal ein paar Blaupausen "Starwars" für jeweils ein paar tausend Dollar einkauft und dann daraus sich was designt, was sie glasklar als
- hier waren wir inspiriert/alles-neu
- hier kam der legacy-setting Porn
- da tec-gebabbeln wir ganz furchbar (Interdiktionskreuzer  ::))
- da entwickelt sich das Starwarssetting weiter, um Folgendes vorzubreiten
...

dann hätten sie wengistens eine Linie. Allen recht machen kann man es ja eh nie.
Aber niemanden so recht zu bedienen ist auch kein Weg (und schon fast eine Kunst des Scheiterns) für ein 4-Milliarden Dollar Invest!
 
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: YY am 29.12.2019 | 17:37
tja, ist schon traurig für den Multmilliarden-Standort Hollywood, dass mittels Buget KEIN solides, konsistentes und Drübergeschautes Drehbuch produziert werden kann.

Ich sag nur Story Group.
Da kann man noch so viel Geld in die Hand nehmen: Wenn da nicht die richtigen Leute sitzen, wirds halt nichts.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 29.12.2019 | 17:44
*Gebetsmühle*
Das wird mit einfach nur mehr Geld nicht besser ;)
Ok,  vergesst das Geld.
Umformulieren : Warum ist es bei einem so etablierten Laden wie Disney nicht möglich ein Drehbuch zu liefern, das solche offensichtlichen Schwächen nicht hat ?

(Wenn es schon JJ nicht auffällt, warum dann nicht noch jmd. anderem? - Es ist doch immerhin unzähligen Kinobesuchern aufgefallen )


Edit.
Vermutung: Der Drehbuchschreiber wird nicht kritisiert.(Aus welchen Gründen auch immer). Vielleicht traut sich auch niemand zu sagen : Das ist jetzt aber Mist.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 29.12.2019 | 17:53
https://en.wikipedia.org/wiki/Marcia_Lucas

Das Geheimnis seines Erfoges, Georges Lord Alanbrooke
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: nobody@home am 29.12.2019 | 17:59
Drehbücher? Je nu -- Hollywood kommt ja schon mit dem anständigen Verfilmen von "richtigen" Büchern so gut wie nie zurecht, wieso sollte irgendjemand da auch nur erwarten, daß es den auf dem eigenen Mist der örtlichen Schreiberlinge gewachsenen Wegwerf-Plotentwürfen am Set irgendwie besser gehen würde? :think:
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Runenstahl am 29.12.2019 | 18:19
Wir können viel drüber debattieren wer da was verbockt hat, aber das Kind ist bereits in den Brunnen gefallen.

Realistisch betrachtet: Star Wars IV und V haben damals was geschaffen was bis heute den Nerv vieler Fans trifft. Das war Können... und Glück.

Das haben danach zahllose andere versucht und versagt. Selbst George selbst erntete Massive Kritik für Episode I und II und mMn war auch VI schon deutlich schwächer als die Vorgänger. Da kann man genauso gut meckern warum Hollywood es nicht geschafft hat abseits von Star Wars auch nur eine einzige vergleichbar erfolgreiche Space Opera rauszubringen. Ist halt nicht so einfach. Sonst würden die das ständig tun. Und die massive Erwartungshaltung und toxischen Fans machen das nicht einfacher. Man kann auch einfach sagen: "Schade, war nix. Warten wir halt auf den nächsten guten Film." Oder man wälzt sich halt im Unglück bis der Arzt kommt.

PS: Schön auch das da jetzt jeder Fan weiß wie man es hätte besser machen können... aber nicht zwei Fans derselben Meinung sind. Meine Vermutung: Die allermeisten Filme die einem Drehbuch dieser Fans gefolgt wären, wären genauso gescheitert.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 29.12.2019 | 18:57
wenn man vergleichseweise schaut, was der durchschnittliche Romanautor für ein Buch bekommt (wenige 10k und er Stackepole heißt und für Battletech schreibt), sollte man meinen, dass Disney einfach mal ein paar Blaupausen "Starwars" für jeweils ein paar tausend Dollar einkauft und dann daraus sich was designt, was sie glasklar als
Die haben ja momentan mit Timothy Zahn sogar noch einen der großen EU Autoren der für sie schreibt.

Und ich würd mal behaupten mit hätten sie sich Zahn, Stackepole und Allaston ins Boot geholt, hätte die bestimmt was besseres produzieren können.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: YY am 29.12.2019 | 19:14
Und die massive Erwartungshaltung und toxischen Fans machen das nicht einfacher.

Mal als Gegenperspektive:
Auch nach zwei ziemlich missratenen und einem einigermaßen ansehnlichen Film (PT) haben die Fans zwei Milliarden Dollar für ein Abziehbild von Ep. IV ins Kino getragen - und fanden das mehrheitlich gut.

Da sehe ich beim besten Willen keine übersteigerte Erwartungshaltung.

Und dass Star Wars-Fans besonders "toxisch" wären, ist mMn eine ziemliche Scheißhausparole. Klar, bei der riesigen Menge hat man in absoluten Zahlen (!) mehr Trolle und sonstige Arschgeigen dabei, aber am Ende steht die Endabrechnung an der Kasse. Und zum Anderen muss man sich auch mal fragen, ob Teile der Kritik vielleicht berechtigt sind.


Dazu:
Man kann auch einfach sagen: "Schade, war nix. Warten wir halt auf den nächsten guten Film."

Wie oben angeklungen: Das Star Wars-Fandom hat sich über Jahrzehnte und einige schlechte sowie mittelmäßige Filme und andere Produkte gehalten. Fehlgriffe wie Ep. I und II hätten so manch anderes Franchise gekillt, aber Star Wars hat das weitgehend unbeschadet überstanden*.

Grundsätzlich ist es ja ein gutes Zeichen, wenn sich Fans massiv aufregen statt mit den Schultern zu zucken und zur Tagesordnung überzugehen. Das bedeutet nämlich, dass das emotionale Investment da ist, das ich als Filmeschaffer, Spielzeughersteller usw. haben will.
Da muss man dann eben schauen, ob das eine kleine Minderheit ist oder ob da tatsächlich was im Argen liegt, was mir langfristig auf die Füße fallen könnte.

Pro-Tipp: Die Fans zu beschimpfen und als toxisch abzutun, ist schon mal nicht unbedingt der richtige Weg.
Gerade dann nicht, wenn sich die Kritik als weitgehend berechtigt erweist und man z.B. mit der Notlüge auffliegt, man hätte die ST von Anfang an durchgeplant usw.

Die Handhabung der Sequel Trilogy war systematisches Versagen von Lucasfilm, ganz einfach. Zumal man mit Marvel im selben Haus ein hervorragendes Beispiel hatte, wie es richtig geht.
Und TROTZDEM steht das Franchise immer noch ganz gut da. Das liegt bestimmt nicht daran, dass die Fans so toxisch und bösartig sind ;)


*Ich prophezeie hier schon mal, dass der ST das selbe Schicksal zuteil werden wird wie der PT: die gerät nach und nach in Vergessenheit.
Gerade in anderen Medien ist Star Wars da erfolgreich, wo man sich auf die OT oder die Alte Republik verlegt und über die Prequels den Mantel des Schweigens breitet. Das ist dort völlig selbstverständlich.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Uwe-Wan am 29.12.2019 | 19:22
Ich hätte dem Film echt VIEL Kredit eingeräumt, wenn sie den Chewie wirklich aus Versehen aus der Luft geballert hätten. Das wäre ein Twist gewesen, der mich ernsthaft verblüfft hätte.

Damit wäre auch der Großteil der Alten Garde abgeräumt worden - bin da ein wenig zwiegespalten, ob das nicht im wahrsten Sinne des Wortes Overkill gewesen wäre. Aber das halbgare Ergebnis bei Chewie war mega behämmert.

Es war ein Ort der dunklen Seite der Macht und Reys Projektion.
Ähnlich wie das was Luke auf Dagobah an dem Ort der dunklen Seite der Macht sah.

Nice! :d
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Runenstahl am 29.12.2019 | 20:22
Und dass Star Wars-Fans besonders "toxisch" wären, ist mMn eine ziemliche Scheißhausparole. Klar, bei der riesigen Menge hat man in absoluten Zahlen (!) mehr Trolle und sonstige Arschgeigen dabei,

Die Theorie das das Gefühl das die SW Fans sehr Toxisch sind den Absoluten Zahlen geschuldet ist klingt durchaus plausibel. Es sind ja auch meist die Trolle und Arschgeigen die ihre Meinung in den Medien besonders laut kundtun.

Es gab dazu mal eine schön Grafik:
Rot - Fans die die neuen Teile Scheiße finden
Blau - Fans die die neuen Teile sehen werden

Die gesamte Grafik war Lila :)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 29.12.2019 | 22:07
Die Theorie das das Gefühl das die SW Fans sehr Toxisch sind den Absoluten Zahlen geschuldet ist klingt durchaus plausibel. Es sind ja auch meist die Trolle und Arschgeigen die ihre Meinung in den Medien besonders laut kundtun.
Nur das die "Trolle und Arschgeigen" bei Star Wars anscheinend auf genügend Zustimmung treffen um damit erfolgreiche You Tube Channel zu betreiben.

Und selbst bei den Betreibern von Youtube Channeln die die Videos über Star Wars Lore machen, und nicht ein rant video nach dem anderen posten, scheinen die neuen Filme nicht gut anzukommen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: YY am 29.12.2019 | 22:18
Nur das die "Trolle und Arschgeigen" bei Star Wars anscheinend auf genügend Zustimmung treffen um damit erfolgreiche You Tube Channel zu betreiben.

Da wäre dann zu klären, wer da tatsächlich Troll und/oder Arschgeige ist und wer zumindest halbwegs nachvollziehbare und strukturierte Kritik äußert - letzteres ist doch deutlich als Normalfall zu erkennen, auch wenn man die Einzelmeinung nicht teilt.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: nobody@home am 29.12.2019 | 22:45
Letzten Endes sollte natürlich, wenn man denn schon fröhlich mit Toxizitätsvorwürfen um sich schmeißen will, wahrscheinlich auch die Frage erlaubt sein, wieviel Giftspuckerei man wohl auf der Seite der für die Filmproduktion Verantwortungslosen...ääääh, Verantwortlichen finden würde, wenn man sich tatsächlich die Mühe machen wollte, gezielt nach ihr zu suchen. ;) Schließlich sind genau das die Leutchen, die erstens für die Form und Qualität des Endprodukts direkt zuständig waren und zweitens im Zweifelsfall auch zufällig gerade durchaus Grund hätten, möglichst motiviert nach Gründen zu suchen, weshalb ein eventuelles schlechtes Abschneiden auf gar keinen Fall und niemals nicht ihre Schuld sein kann, wenn sie in der Branche auch in Zukunft weiter Karriere machen und ihr Geld verdienen wollen...

Klar, auch in der Fangemeinde gibt's dicke Ausreißer nach unten. Aber daß die hier und da entsprechend laut sind (und sich beispielsweise auf YouTube gerne dadurch entlarven, daß sie über "Feminismus" und "SJWs" schwadronieren, als ob die Filme so, wie sie sind, mit einem männlichen Charakter an Reys Stelle sofort besser wären...hilft mir immerhin dabei, sie gleich im Vorfeld auszusortieren ::)), macht sie noch lange nicht zur Mehrheit oder auch nur einem größeren bestimmenden Faktor; wenn die Fans als Gemeinschaft in Sachen Sequels allgemein und Episode 9 im Besonderen eher negativ oder zumindest deutlich gespalten reagieren, dann liegt das aus meiner Sicht eben nicht an ein paar Dutzenden oder Hunderten von krakeelenden Möchtegern-Meinungsmachern oder daran, daß die Fans als Ganzes plötzlich "schwieriger" geworden wären als früher, sondern mit guter Wahrscheinlichkeit wohl doch eher an den Filmen selbst.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Runenstahl am 29.12.2019 | 22:50
Es ist eine Sache einen Film schlecht zu finden oder eine andere Meinung zu haben. Aber es gibt halt doch viele die deutlich drüber hinaussschießen. Sogar von einem Boykott war da schon die Rede. Kann man titulieren wie man will, aber für mich sind das halt toxische Fans. Und diese schaden nunmal dem Gesamteindruck.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: lowfyr am 29.12.2019 | 23:02
Eine Sache die ich auch noch merkwürdig fand war der Character Jannah, ich mag mich ja irren aber ich hatte bisher nicht den Eindruck das abseits von Phasma irgendwelche der Sturmtruppler in den Filmen weiblich gewesen wären.

Es gibt auch in der deutschen Version einige Sturmtruppler, die eindeutig weiblich klingen. Habe die englische Version noch nicht gesehen, aber ich würde vermuten das das da noch klarer ist.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 30.12.2019 | 07:21
wieviel Giftspuckerei man wohl auf der Seite der für die Filmproduktion Verantwortungslosen...ääääh, Verantwortlichen finden würde, wenn man sich tatsächlich die Mühe machen wollte, gezielt nach ihr zu suchen. ;) Schließlich sind genau das die Leutchen, die erstens für die Form und Qualität des Endprodukts direkt zuständig waren und zweitens im Zweifelsfall auch zufällig gerade durchaus Grund hätten, möglichst motiviert nach Gründen zu suchen, weshalb ein eventuelles schlechtes Abschneiden auf gar keinen Fall und niemals nicht ihre Schuld sein kann, wenn sie in der Branche auch in Zukunft weiter Karriere machen und ihr Geld verdienen wollen...

Ja, ich bin sicher JJ Abrams und Disney werden sich extrem schuldig fühlen, wenn sie sich die Einnahmen von z.B. The Force Awakens anschauen. So einen Erfolg bei einer so klar, reinen Nostalgieschau muss ja spätestens zynisch machen.

Die Leute wollen ja offensichtlich gar nicht das, was wir vielleicht als "qualitativ hochwertig" bezeichnen würde, was ja auch der andauernden Erfolg der Marvel-Filme beweist.

Gleichzeitig ist es aber auch vermessen anzunehmen, dass Leute in Blockbuster gehen, weil sie eine gute Geschichte sehen wollen. Davon gibt es genügend auch woanders.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 30.12.2019 | 08:21


Die Leute wollen ja offensichtlich gar nicht das, was wir vielleicht als "qualitativ hochwertig" bezeichnen würde, was ja auch der andauernden Erfolg der Marvel-Filme beweist.
Ich gehe nicht hinein und erwarte Krieg und Frieden
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 30.12.2019 | 08:39
Da wäre dann zu klären, wer da tatsächlich Troll und/oder Arschgeige ist und wer zumindest halbwegs nachvollziehbare und strukturierte Kritik äußert - letzteres ist doch deutlich als Normalfall zu erkennen, auch wenn man die Einzelmeinung nicht teilt.
Des wegen hab ich das auch in Anführungszeichen gesetzt.

Aber die "Fandom Manace" Leute machen halt im prinziep ständig Videos mit mehr oder weniger den selben Argumenten und das seit 2 Jahren. Und das scheint ein ziemlich erfolgreiches Geschäftsmodell zu sein.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: gilborn am 30.12.2019 | 09:29
Mein persönliches Fazit:
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 30.12.2019 | 10:11
"Fandom Manace"

 ~;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 30.12.2019 | 10:58
Für mich ist das mit dem persönlichen Fandom eine interessante Geschichte. Ich bin z.B. riesiger Doctor-Who-Fan, obwohl der Großteil der Folgen eher Schrott ist (sowohl bei Old als auch bei NuWho). Gleichzeitig fand ich die Storylines von Game of Thrones in den ersten sechs Staffeln total großartig, aber Fanverhalten habe ich nie gezeigt.

Mein Fandom wird also offensichtlich nicht von der Qualität der Storylines getriggert. (Ich bin auch kein Fanboy der meiner Ansicht nach besten Fernsehserien aller Zeiten wie Breaking Bad oder Mad Men.) Am Alter beim Erstkontakt kann es auch nur ein wenig liegen, weil ich She-Ra als Kind gar nicht kannte, aber jetzt echter Fan bin. (Naja, zählt dann vielleicht doch noch ein wenig als Masters of the Universe.)

Ich denke, es geht zum Teil darum, wieviel Imaginationsspielraum so eine Serie schafft. Und Star Wars da immer Meister, weil jede Alien-Maske im Hintergrund eine Geschichte andeutete, die noch nicht erzählt war. (Expanded Universe gab es damals ja noch nicht, und ich fand dann alles was, ich davon kennenlernte auch schwach. Hat mein Fandom zu den Filmen und Spielzeug nicht zerstört.)

(Marvel-Comics-Fan war ich auch, aber die Filme treffen so gut wie nie das, was mir an den Comics gefallen hatt.)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 30.12.2019 | 11:27
Ja, ich bin sicher JJ Abrams und Disney werden sich extrem schuldig fühlen, wenn sie sich die Einnahmen von z.B. The Force Awakens anschauen. So einen Erfolg bei einer so klar, reinen Nostalgieschau muss ja spätestens zynisch machen.

Die Leute wollen ja offensichtlich gar nicht das, was wir vielleicht als "qualitativ hochwertig" bezeichnen würde, was ja auch der andauernden Erfolg der Marvel-Filme beweist.

Gleichzeitig ist es aber auch vermessen anzunehmen, dass Leute in Blockbuster gehen, weil sie eine gute Geschichte sehen wollen. Davon gibt es genügend auch woanders.
Ich weiß nicht- Wieviel geiler wäre denn ein Blockbuster, wenn er neben all den krassen Special Effects auch noch eine packende Geschichte hätte?
(Gute Geschichten stören selten das Kinoerlebnis)
Nein, - in dieser Zeit wird Altes  (meist schlechter )nochmal aufgekocht. (Siehe die Zeichentrick Märchenfilme, die bei Disney nochmal mit echten Menschen gedreht werden).

Und auch sonst : Es gibt wenig junge Autoren, die ran dürfen. Lieber nimmt man die alten, bewährten Sachen und kocht sie immer wieder auf.

Wenn man sich "the Witcher", "GoT" und Co anschaut: Die Autoren haben die Dinge nicht heute erfunden, auch nicht gestern.
Das ist auch  schon eine Weile her.
(Selbst wenn sie heute zum Teil noch dran schreiben )
- Die Filmische Umsetzung bringt jedoch trotz deutlich cooleren Special Effects, selbst bei guten Stories nicht unbedingt das auf die Leinwand, was der Autor gemeint hat.

Harry Potter hat das aber z. B.  mMn.  sehr gut hinbekommen.
Vielleicht auch deshalb, weil die ursprüngliche Autorin da großes Mitspracherecht hatte.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: nobody@home am 30.12.2019 | 11:36
Also, wenn wir Fanverhalten diskutieren wollen (;)), dann kann ich nur sagen, daß ich eigentlich selber nie so der ganz große Star-Wars-über-alles-Fan war. Mag mit daran liegen, daß ich schon (junger) Science-Fiction-Fan war, als es Star Wars noch gar nicht gab -- ich war schon von Sachen wie Raumschiff Entenpfeife, Mondbasis Alpha 1, und insbesondere Perry Rhodan vorgeprägt, bevor der erste Streifen überhaupt in die deutschen Kinos kam. Den habe ich mir dann auch gerne angesehen, und die nächsten beiden Teile der Originaltrilogie ebenso, und ein paar Comics und Spielsachen der damaligen Generation sind mir durchaus auch in die Hände gefallen...aber alles in allem war das ganze "Krieg der Sterne"-Dingens für mich schon damals einfach auch nur ein Teil des größeren Ganzen "Science Fiction insgesamt", nie das ganz große eigenständige Superphänomen, zu dem es sich mittlerweile von mir bis mindestens zu den Prequels weitgehend unbemerkt aufgeplustert zu haben scheint und dessen Gelddruckpotentials wegen Disney die Chose überhaupt aufgekauft hat.

Ich bin mir nicht mal unbedingt sicher, inwieweit so eine Perspektive für die "heutige Generation" an Fans, von denen die meisten erst geboren worden sein dürften, nachdem die SW-Originaltrilogie ihren Klassikerstatus schon lange weghatte, eigentlich noch nachvollziehbar ist. :think:
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 30.12.2019 | 11:52
Bezüglich 9 bin ich ja immer noch der Meinung: Es liegt nicht an den Schauspielern.
Die sind wirklich gut.
Adam Driver sowieso. Aber auch Rey kann Leute abholen. (Ob jetzt Mary Sue oder nicht,  darauf kommt es an)
Und ich muss sagen auch Harrison Ford hat in seinem kurzen Auftritt einen Mega Job gemacht.

Nein- Es liegt mMn.  klar an fragwürdigem Storytelling. An schlechten Dialogen. -
Und geforcter Geschichte.
(Die Dinge können sich nicht mehr organisch entwickeln. Vielleicht auch aus Zeitmangel  ).

Das Problem haben Serien idR. nicht.
Sie können sich mit allem mehr Zeit lassen.
Sie dürfen darüber hinaus auch ein erwachseneres Publikum bedienen.

Dafür hat das Kino 3 D auf Großleinwand und jede Menge Special Effects.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 30.12.2019 | 12:05
Mein Fandom wird also offensichtlich nicht von der Qualität der Storylines getriggert. (Ich bin auch kein Fanboy der meiner Ansicht nach besten Fernsehserien aller Zeiten wie Breaking Bad oder Mad Men.) Am Alter beim Erstkontakt kann es auch nur ein wenig liegen, weil ich She-Ra als Kind gar nicht kannte, aber jetzt echter Fan bin. (Naja, zählt dann vielleicht doch noch ein wenig als Masters of the Universe.)
Ich glaub das hat weniger mit der Qualität zu tun als damit das die neuen sich oft nicht wie die alten anfühlen oder die alt Fans nicht ansprechen.

Du hörst dann oft das "this wasn't made for you"-Argument, aber warum kramt man dann überhaupt eine alte IP hervor wenn man nicht auch von der existierenden Fanbase profitieren will, anstatt was neues zu machen.

Im Fall von Star Wars werden die meisten Hard Core fans halt irgendwann angefangen haben dem EU zu folgen, und im Vergleich dazu (oder zu mindestens dem guten Zeug daraus) sind die die Sequells halt nicht so der Hammer. Und anders als die Prequells haben die auch nicht viel neues Gebracht, weil was passiert einfach zu ähnlich zur OT ist.

Dazu kommt dann noch Last Jedi, das viele Fans massiv vor den Kopf gestoßen hat, und es fast unmöglich gemacht hat die ST nachher einen rundes Gesamtbild ergibt.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 30.12.2019 | 12:13
Auch der Buchmarkt ist ebenso wie die Filmindustrie mehr auf sicheren Erfolg als auf Experimente aus (Sicherer Erfolg bedeutet sicheres Geld).
Folglich wird halt lieber der 250 Abklatsch von Twillight vermarktet.

Gibt demnach wenig Originale (originelle Sachen), und viele Kopien.
Alte Sachen können genauso originell sein wie Neue und umgekehrt.
Nur was früher mal originell war, und sich schon etabliert hat, ist halt sicherer als etwas Neues, das sich noch nicht etabliert  hat.


Folglich setzt man eben (aus finanziellen Gründen)weniger auf Neues.
Ob es theoretisch  viel Gutes Neues gäbe, lässt sich schwer beurteilen.
Wenn vieles nicht mal in der Buchhandlung landet, wie soll es dann ins Kino kommen?
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Kaermo am 30.12.2019 | 12:56
Ich finde es bemerkenswert, dass aus der Disney-Ära sowohl einer der besten wie auch die belanglosesten Star Wars Filme stammen.

Wir waren am Freitag im Kino und trotz des Tempos des Films, welches über die komplette Laufzeit recht hoch ist, fing ich schnell an mich zu langweilen. Zu belanglos, zu konsequenzlos zu uninspiriert.

Ich war nie ein großer Freund der Prequeltrilogie. Aber im Vergleich zu der nun abgeschlossenen Sequeltrilogie finde ich selbst die als Gesamtpaket besser. Denn bei allen Schwächen hatte sie einen klaren Storybogen, der sich über alle drei Filme erstreckte und entwickelte.

Die Sequeltrilogie kommt dagegen leider als ein großer Haufen Versatzstücke daher, die allenfalls visuell punkten können.

Rogue One hat für mich eindrucksvoll gezeigt, wie gut man die Verbindung schaffen kann. Der Film war ein gelungener Brückenschlag zwischen Rebels und Episode IV mit vielen kleinen und großen Verweisen, viel Liebe zum Detail, interessanten Figuren und einer ungewöhnlichen Eigenständigkeit.

Es hat ein wenig den Anschein, als hätte JJ Abrams sich ein bisschen was von der Anknüpfung von RO an die OT abschauen wollen. Gelingen tut es ihm m.E. nicht. Was in RO eine gelungene Verbindung zur fast 40 Jahre älteren Episode IV schafft, wirkt in RoS wie purer Fanservice. Gepaart mit der copy-paste-Handlung seiner Filme wirkt es einfach sehr verkrampft.

Ich glaube ich habe alle drei Filme der Sequeltrilogie genau einmal gesehen. Ich würde nicht so weit gehen zu sagen, dass es bereits einmal zu viel gewesen wäre. Aber ich hätte im Nachgang auch gut drauf verzichten und in der Zeit noch mal Knights of the Old Republic spielen oder Rebels gucken können und wäre deutlich besser unterhalten worden.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 30.12.2019 | 16:26
Ich finde für mich hat sich die neue Trilogie nach einem Fehlstart rentiert. Mit TLJ gab es meinen zweitliebsten Star-Wars-Film aller Zeiten. Und IX hat genügend interessante Idee ins Feld geführt, dass ich trotz großen Schwächen - vor allem im Finale - beschäftigt bin.

Nur VII war halt totales Brachland, was neue Ideen betraf, von dem Wannabe-Sith-Lord mal abgesehen. Das Konzept von Kylo Ren habe ich aber auch schon seit 2015 gelobt.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Runenstahl am 30.12.2019 | 17:33
Da sind wir uns wohl einig. Darsteller und SFX sind top. Die Optik (bei VII) fühlte sich für mich in einigen Szenen nicht ganz nach Star Wars an. Ist aber nicht so relevant.
Die Charactere und die Story an sich sind ja eigentlich auch okay. Mal Ehrlich, IV war ja auch nicht innovativ mit der Story. Es ist halt eine Frage wie spannend man so eine Story erzählen kann. Und da hapert es mMn leider bei allen drei Teilen.
Meine drei größten Probleme mit den neuen Filmen:
1. Endlose und vor allem sinnlose Schnitzeljagden.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
2. Draufzu wird die Handlung selbst für Star Wars Verhältnisse zunehmend durch unglaubwürdigen Bombast aufgebauscht.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
3. Man klebt zu sehr an den alten Charakteren.
Ich mag Harrison Ford wirklich sehr gerne, aber der ist mMn einfach zu alt um die Rolle noch glaubwürdig zu spielen. Leia ging noch. Luke fand ich gut und passend. Warum mußte man krampfhaft noch Lando wieder einbauen ? Chewie und die Droiden sind als "Gesichtslose" Hintergrundfigueren okay. Insgesamt haben mir die alten Charaktere aber zu viel Screentime gefressen die ich lieber mit den "neuen" verbracht hätte.

Davon abgesehen haben mir die Einzelteile der Storys sehr gut gefallen. Es gab sehr viele coole Ideen und gute Szenen. Eine desertierende Sturmtruppe. Eine starke Frau die erstmal ihren Retter rettet. Ein Bösewicht der mehr Trotzig / Bockig als Düster / Bedrohlich rüberkommt. Das man gegen eine neue imperiale Bedrohung vorgeht die von der Politik nicht ernstgenommen wird. Eine Galaktika-Mäßige Flucht um einer verfolgenden Flotte zu entkommen. Und zuletzt der Endkampf gegen den Drahtzieher und eine neue Superwaffe. Da hätte man durchaus was cooles draus machen können. Die Umsetzung dieser Ideen in den Filmen hat aber zumindest für mich oftmals nicht funktioniert. Und während ein guter Film größer ist als die Summe seiner Teile, so ist es hier eher umgekehrt. Die gesamte Trilogie gefällt mir trotz einzelner guter Szenen und Momente in ihrer Gesamtheit eher nicht.

Aber was solls. Den Mandalorian z.B. finde ich als gesamte Staffel sehr gut gelungen und Rogue One war auch toll. Und solange es noch Zahlungskräftige SW-Fans gibt wird das nächste Projekt auch nicht ewig auf sich warten lassen ;)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 30.12.2019 | 18:58
2. Draufzu wird die Handlung selbst für Star Wars Verhältnisse zunehmend durch unglaubwürdigen Bombast aufgebauscht.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Darius der Duellant am 31.12.2019 | 01:19
Warum gibt es eigentlich keinen Führerschein für Regisseure, den man JarJar Abrams entziehen kann?
Genug Punkte auf Hot hat er mit diesem Feuerwerk an Fremdschämerei jedenfalls angesammelt.

"Sorry, aber manchmal ist weniger echt mehr."
=> Genau das.
Habe das Gefühl die Produzenten haben geringfügig zu viele Endlos-Shonen Kampfmangas gelesen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Kaermo am 31.12.2019 | 01:23
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Darius der Duellant am 31.12.2019 | 01:32
Gibt keinen logischen Grund.
Ist einfach nur ein der Gier nach mehr "Woah woah woah!" geschuldeter Hirnfurz.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Kaermo am 31.12.2019 | 01:37
Gut, dachte schon ich hätte was übersehen  ;)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 31.12.2019 | 05:45
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Sashael am 31.12.2019 | 08:12
Warum gibt es eigentlich keinen Führerschein für Regisseure, den man JarJar Abrams entziehen kann?
Gibt es. Nennt sich "Gewinn aus den Einnahmen" und solange das hoch genug ist, gibt es offensichtlich ausreichend Leute, die bereit sind, für die Arbeit des Regisseurs Geld zu bezahlen.

Und das ist nunmal der einzige Grund, warum jemand angestellt wird. ;)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 31.12.2019 | 11:37
Gibt es. Nennt sich "Gewinn aus den Einnahmen" und solange das hoch genug ist, gibt es offensichtlich ausreichend Leute, die bereit sind, für die Arbeit des Regisseurs Geld zu bezahlen.

Und das ist nunmal der einzige Grund, warum jemand angestellt wird. ;)
Das.... und die Voraussetzungen, dass der Film gut genug aufgenommen wird, um weiter zu drehen.

JJ hat da (trotz der Retro Schiene) besser abgeschnitten als RJ, der experimenteller war. (Und von den Kritikern besser aufgenommen wurde als von so manchen Fans)

Die Frage warum etwas wie gedreht wird,  entscheidet sich nach : Was bringt uns ziemlich sicher viel Gewinn,  und wirft auch in Zukunft noch möglichst viel davon ab?
Welchen Regisseur müssen wir engagieren, der das für uns sicherstellt?


Edit. Das steht der Idee etwas Neues zu wagen (Wo der Erfolg nicht sicher garantiert ist) natürlich im Wege. Und erklärt vielleicht auch warum wir uns gerade im Zeitalter des Retro befinden.

Will damit sagen: Wer annimmt, der Regisseur hätte dabei freie Hand, bzw.  könne seiner Kreativität freien Lauf lassen, irrt sich vermutlich.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: nobody@home am 31.12.2019 | 12:13
Mir ist gestern abend noch der Gedanke gekommen, daß es eventuell gerade der moderne "Super-Blockbuster"-Produktionsansatz ist, der dem Erfolg gerne mal im Weg steht. Denn: wenn ich von vornherein mindestens auf 'ne ganze Trilogie oder noch besser gleich ein komplettes neues Franchise mit Merchandising und Themenparks abziele, dann ist das natürlich ein deutlich ehrgeizigeres Vorhaben, als nur jeweils einen eigenständigen Film nach dem nächsten abzudrehen und jeden von denen möglichst gut zu machen, bevor ich mir den nächsten komplett neuen vornehme...und kann auch entsprechend schneller in die Hose gehen. (Speziell bei unserer Sequel-Trilogie hier kommt noch hinzu, daß die Teile nicht mal gut einzeln stehen können, sondern von vornherein darauf angelegt sind, eigentlich nur als Ganzes zu funktionieren.) Sicher, wenn's mal klappt, dann kann sich das auszahlen -- Peter Jacksons Herr-der-Ringe-Kinoversion war ja definitiv ein Erfolg, wobei der natürlich den Vorteil hatte, daß Tolkien ihm ein gründlich ausgearbeitetes Skript geliefert hat, das er "nur noch" umsetzen mußte --, aber im Normalfall bleibt es ein Vabanquespiel.

Das sieht man in gewisser Hinsicht auch am Star-Wars-Original. Was sich heute "Episode IV" schimpft, ist ja immer noch auch ein kompletter Film über einen, der auszog, 'ne Prinzessin zu retten; selbst wenn der nie fortgesetzt worden wäre (und Lucas und Spielberg wußten damals ja noch nicht, ob er das jemals würde, was man ihm oder zumindest der nicht nachträglich noch x-mal überarbeiteten Urversion denn mMn auch anmerkt), ist so ein bißchen die Frage, ob die Fans, die er heute mit einiger Sicherheit noch hätte, das überhaupt als großen Mangel betrachten würden. ;)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: YY am 31.12.2019 | 13:33
Will damit sagen: Wer annimmt, der Regisseur hätte dabei freie Hand, bzw.  könne seiner Kreativität freien Lauf lassen, irrt sich vermutlich.

Deswegen nimmt man für so was auch gleich JJ, der produziert freiwillig nur unkreative Abziehbilder  ;) ;D

Mir ist gestern abend noch der Gedanke gekommen, daß es eventuell gerade der moderne "Super-Blockbuster"-Produktionsansatz ist, der dem Erfolg gerne mal im Weg steht.

Da kommt sicher auch das amerikanische Problem dazu, dass die für jedes halbwegs schön gelaberte Projekt erst mal Feuer und Flamme sind - hat natürlich seine guten Seiten, aber oft genug fehlt da im Vorfeld einfach derjenige im Besprechungsraum, der sagt: "Ein neues Mega-Franchise hochziehen? Mit dem Mist? Ihr habt doch was an der Waffel." ;)


Freilich gibts Dinger, die "too big to fail" sind. Die Sequel Trilogy gehört da für mich genau so dazu wie die Hobbit-Filme und auch genug aus der Marvel-Ecke. Das wirft immer Geld ab, auch wenn es bei Licht betrachtet gar nicht mal so gut gelungen ist.

Und auf der anderen Seite versucht man, sich mit zig Remakes, Reboots und Fortsetzungen an ein "Franchise" zu hängen, das gar nicht (mehr) existiert und wundert sich dann, warum das heute keiner mehr mag, wo es doch früher so ein Riesenerfolg war - ohne mal zu schauen, warum die Originale so erfolgreich waren und wo es vielleicht strukturelle Unterschiede gibt.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 31.12.2019 | 13:52
Aber bei Star Wars war das Franchise ja schon da hätte schon was extrem in die Hose gehen müssen, damit man die komplette Trilogie nicht gemacht bekommt.

Und auch das mit dem Mangle einer Vorlage stimmt bei Star Wars nur eingeschränkt, da es zum einen George Lucas ihnen Story Treatments dafür wie er sich die Sequells vorgestellt hat mit verkauft hat und es auf der anderen Seite auch noch das EU gibt das man als Steinbruch benutzen könnte.

Die Damen und Herren bei Disney/Lucas dachten nur sie könnten das besser ...
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 31.12.2019 | 14:14
Ohne Mrs Lucas wäre Star Wars later ANH möglicherweise gefloppt, sie soll ihren Mann auf der Spur gehalten haben
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 31.12.2019 | 14:16
Die Damen und Herren bei Disney/Lucas dachten nur sie könnten das besser ...

Konnten sie ja auch: vergleiche die Zahlen hier (https://m.the-numbers.com/movies/franchise/Star-Wars#franchise_movies_overview=od5).

Bei Disney wird Erfolg sicher daran gemessen, wieviel Geld ein Film reinbringt, bzw. wieviele Leute bereit sind Geld dafür zu zahlen, ihn zu sehen.

JJ konnte das besser. Ob der Film der oder mir gefällt, spielt da überhaupt keine Rolle.

Zusatz: natürlich kann man eine Franchise mit unbeliebten Produkten schädigen und zukünftigen Einnahmen damit gefährden, aber das Geld, das Disney an Lucas gezahlt hat, ist längst schon wieder drinnen und die Marke Star Wars ist auch eine langfristige Investition.

Es wird auch in 30 Jahren noch Star-Wars-Filme geben.

(Ich persönlich hätte ja nix gegen Star Wars X zum 50. Geburtstag der Saga.)

Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 31.12.2019 | 14:19
Hier der schöne Verriss von der Jenny Nicholson, (https://www.youtube.com/watch?v=GErIPKjwuDg) die auch schon das großartige Porg-Video gemacht hat.

Ich sollte vielleicht erwähnen, dass ich bis zum Ende der Galaxis und zurück vermutlich massiv ein kleines bisschen in die Jenny verknallt bin, das mag mein Urteil relevant beeinflussen.  ~;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Uwe-Wan am 31.12.2019 | 14:26
Was sind denn ihre Argumente? Soll ja Menschen geben, die nicht 64 Minuten Zeit in das Schauen eines Videos investieren können. ;)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Aedin Madasohn am 31.12.2019 | 14:33

 "Ein neues Mega-Franchise hochziehen? Mit dem Mist? Ihr habt doch was an der Waffel." ;)



Die Damen und Herren bei Disney/Lucas dachten nur sie könnten das besser ...

 :d

ich denke, jeder von uns ist als Spielleiter schon mal über die eigenen Krücken (freihändig hopphopp was am Tisch improvisert) gestolpert,
mit der im Spiel eine Situation überbrückte, die uns dann aber als Setzung im weiteren Verlauf der Kampagne aber so was von vor den Füßen lag und störte

und jetzt stolpern selbst 300 Millionen Projekte mit 12 Monaten Vorlauf in solche Logiklöcher bzw. verbauen sich ohne Not (wie häufig kamt ihr den in der oben beschriebenen Situation innerhalb von einmal drüber Schlafen zu einer wesentlich eleganteren Lösung?!) die folgende 2,5 Filme-Story

es ist ja nicht so, als wären das neue Herausforderungen.
Und so wie wir im RSP-Bereich Spielleiterhinweise zum Umgehen solcher Selbstgestellter-Fallen kaufen können, sollten doch Hollywood-Teams solches Spindevelopment, Twistsmanagment, Dialoge etc.pp. mittels Tools beherrschbar und vorallem: in Szenegruppen delegierbar machen (bei Groschenromanen wie Perry Rhodan läuft das ja auch über Vorgaben/Expose) 

dann hat der Regisseur im Anschluss die Chef-Aufgabe, aus den Vorarbeiten sich jene Varianten der Szenerien rauszusuchen (oder Linien als Sackgassen zu verwerfen), die er für eine Rote-Linie in seinem Film braucht.
Alternativ kann auch ein Disney Gremium eine solche Rote-Linie definieren und dann die Szenen-Varianten danach auswählen und den Kamera-Schergen von der Leine lassen.

1 % Inspiration und 99 % Transpiration

wenn hingegen 99 % wildes Heruminspiranten und nur 1 % handwerklich solides Transpirieren sind, dann ist das wie bei einem hochgelobten hypen Designer-Auto aus der Inspirationshölle, wo mal eben Bremsen vergessen wurden. So ganz ohne solides handwerkliches Können erzählt sich keine Geschichte. Gut geträumt ist noch nicht gut entworfen noch nicht gut gefilmt.

Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 31.12.2019 | 14:43
Was sind denn ihre Argumente? Soll ja Menschen geben, die nicht 64 Minuten Zeit in das Schauen eines Videos investieren können. ;)

Ach, die Argumente sind ja mittlerweile weidlich bekannt und ausgetauscht. Sich die umfangreichen Verrisse anzusehen ist ja nur eine Verlängerung des Erlebnisgenusses, um die 9 Euro für die Kinokarte einfach maximal auszureizen. Also gehts schon irgendwie darum, sich diese Stunde Nachklapp noch einmal zu geben, sag ich mal so. Das kann ich hier nicht abkürzen. :)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Bildpunktlanze am 31.12.2019 | 14:46
Ach, die Argumente sind ja mittlerweile weidlich bekannt und ausgetauscht. Sich die umfangreichen Verrisse anzusehen ist ja nur eine Verlängerung des Erlebnisgenusses, um die 9 Euro für die Kinokarte einfach maximal auszureizen. Also gehts schon irgendwie darum, sich diese Stunde Nachklapp noch einmal zu geben, sag ich mal so. Das kann ich hier nicht abkürzen. :)

Ich schau mir den Film lieber diese We nochmal an u freu mich drauf.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: YY am 31.12.2019 | 14:51
Aber bei Star Wars war das Franchise ja schon da hätte schon was extrem in die Hose gehen müssen, damit man die komplette Trilogie nicht gemacht bekommt.

Sagte ich doch - Star Wars ist so groß und die Fans so eingefleischt, das muss man über Jahrzehnte völlig vermasseln, bis sich da merklich was tut.

Das war doch gerade in Abgrenzung von den Remakes und Fortsetzungen, die sich und die Marke, an die sie sich hängen wollen, völlig überschätzen.


es ist ja nicht so, als wären das neue Herausforderungen.
Und so wie wir im RSP-Bereich Spielleiterhinweise zum Umgehen solcher Selbstgestellter-Fallen kaufen können, sollten doch Hollywood-Teams solches Spindevelopment, Twistsmanagment, Dialoge etc.pp. mittels Tools beherrschbar und vorallem: in Szenegruppen delegierbar machen (bei Groschenromanen wie Perry Rhodan läuft das ja auch über Vorgaben/Expose) 

Joah, Szenegruppen weiß ich jetzt nicht, aber ja, das ist vor allem eine Frage, ob man dafür überhaupt ein Problembewusstsein hat und wie man das dann zielführend angeht.
Das war ein deutliches Organisationsversagen bei Lucasfilm, insbesondere wenn (ich muss noch mal drauf rumreiten) man so groß mit der Story Group hausieren geht, von der man dann sehr wohl hätte erwarten können, dass die genau solche Dinger rechtzeitig eingefangen kriegen.

Und davon weg ins Allgemeine habe ich schwer das Gefühl, dass diese Aspekte in der aktuellen Generation Drehbuchschreiber und Regisseure vorsichtig formuliert nicht den allerhöchsten Stellenwert haben. Gibt natürlich Ausnahmen, aber in der Fläche scheint man da einfach mal drauf zu pfeifen - selbst dort, wo man nicht absichtlich mit hohem Erzähltempo, SFX etc. darüber hinwegtäuschen will, sondern wo das eigentlich ein zentrales Element sein müsste.
Von einem Transformers-Film erwarte ich das ja gar nicht und schaue mir den einfach nicht an. Aber wenn mir Filme oder noch mehr Serien als mordsclever und ausgeklügelt angepriesen werden und dann solche Sachen von vorne bis hinten nicht stimmen...da krieg isch Plack  >:(
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: 6 am 31.12.2019 | 15:06
@YY:Martin Scorseses Meinungsartikel im New Yorker kennst Du schon, oder? (https://www.nytimes.com/2019/11/04/opinion/martin-scorsese-marvel.html)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: YY am 31.12.2019 | 16:02
Aus zweiter Hand, ja.

Bei der Kernkritik, dass die heutige Filmbranche insgesamt zu sehr das Risiko scheut* und lieber noch fünf Klone eines einmal erfolgreichen Films bzw. noch mehr Variationen des selben Konzepts produziert, gehe ich jedenfalls mit.

Wenn der Mainstream sich das weiterhin antun will, kann ich es nicht ändern, aber dann suche ich mir eben andere Unterhaltung als den vierzigsten Marvel-Film, den zehnten Transformers oder auch ein Star Wars, das sich nicht von seiner eigenen Vergangenheit lösen kann* (ja, selbes Sternchen ;)).

Es gibt natürlich auch Gegenbeispiele, aber - und das ist ihr größter "Fehler" - die kann man nicht am Fließband produzieren.

Und dieses überzogene Auf-Sicherheit-spielen mit Remakes und Aufgewärmtem geht zu meiner Zufriedenheit auch öfter mal gründlich daneben (und das in einer Form, dass man es aus ewiger Entfernung kommen sehen könnte, wenn man denn die Augen aufmachen würde), aber trotzdem versucht man es lieber weiter, anstatt die Konsequenzen zu ziehen und von dieser Methode wieder ein Stück weit weg zu kommen. 


*Offensichtlich wird ein Film nicht automatisch gut, nur weil er etwas oder gar alles anders macht als seine Vorgänger. Aber wenn man immer nur im alten Fahrwasser bleibt, kommt eben nur eine schnell vergessene Kopie oder bestenfalls eine halbwegs brauchbare Homage raus.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 31.12.2019 | 16:27
Ich merke halt, dass mich Serien idR. besser bedienen.
Mehr Zeit um die Geschichte zu entwickeln.
Zielpublikum erwachsener.

Die Retro Blockbuster gehen ja mit dem Serien Boom mehr oder weniger Hand in Hand.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 1.01.2020 | 06:57
Zitat
Freilich gibts Dinger, die "too big to fail" sind. Die Sequel Trilogy gehört da für mich genau so dazu wie die Hobbit-Filme und auch genug aus der Marvel-Ecke. Das wirft immer Geld ab, auch wenn es bei Licht betrachtet gar nicht mal so gut gelungen ist.

Das gleiche kann man allerdings auch über die Projekte der Herren Scorsese, Coppola, etc. sagen - die machten zuletzt auch Geld wegen ihrer Formelhaftigkeit, weil sie den Fans bekanntes vorgesetzt haben, und eher seltener wegen ihrer Qualität (btw. das Absprechen davon dass Comicverfilmungen "richtige Filme" wären, ist auch nicht gerade das stärkste Argument bei einem Regisseur, dessen erfolgreichste (und, einige würden sicherlich sagen, besten) Arbeiten durch die Verfilmung von Schundromanen entstanden sind).

@Megavolt: Danke für das verlinken von Jenny. Die Reviews sind immer ein Genuß (besonders ihre weiterführenden Ideen, wie der Film mit ein paar kleinen Tweaks deutlich verbessert hätte werden können).
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Samael am 1.01.2020 | 09:52
Konnten sie ja auch: vergleiche die Zahlen hier (https://m.the-numbers.com/movies/franchise/Star-Wars#franchise_movies_overview=od5).


Anmerkung: Das ist nicht inflationsbereinigt.

Wenn man das mal durchspielen möchte:
https://www.usinflationcalculator.com/ (https://www.usinflationcalculator.com/)
Beispiel: Ep IV / ANH hat in heutigem Geld 3.2 Milliarden$ eingespielt. 

Was aus deinem Link allerdings gut hervorgeht ist der unfassbare Absturz von VII über VIII zu IX. Gut, IX wird sich noch was tun, aber der wird vermutlich nicht mal Rogue One schlagen.
Wenn man das mit dem Verlauf der andren Trilogien (ja, inklusive EP I-III) vergleicht, dann HABEN sie es diesmal verkackt, und zwar gewaltig. Das Potential, an dem sich EP VIII und IX messen lassen mussten ist der Umsatz von EP VII. EP IX wird wohl nur mit Glück 50% davon einspielen. Da ist also ordentlich was schief gegangen...


Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: 6 am 1.01.2020 | 10:04
Anmerkung: Das ist nicht inflationsbereinigt.

Wenn man das mal durchspielen möchte:
https://www.usinflationcalculator.com/ (https://www.usinflationcalculator.com/)
Beispiel: Ep IV / ANH hat in heutigem Geld 3.2 Milliarden$ eingespielt. 

Was aus deinem Link allerdings gut hervorgeht ist der unfassbare Absturz von VII-IX. Gut, IX wird sich noch was tun, aber der wird vermutlich nicht mal Rogue One schlagen.
Wenn man das mit dem Verlauf der andren Trilogien (ja, inklusive EP I-III) vergleicht, dann HABEN sie es diesmal verkackt, und zwar gewaltig. Das Potential, an dem sich EP VIII und IX messen lassen mussten ist der Umsatz von EP VII. EP IX wird wohl nur mit Glück 50% davon einspielen. Da ist also ordentlich was schief gegangen...
Und Das lässt die allgemeine Entwicklung der Filmwirtschaft komplett aussen vor. Wenn Du alle anderen Filme mit dem inflationsbereinigten Einspielergebnis vergleichst, wirst Du merken, dass diese angesprochene Entwicklung kein reines Star Wars Problem ist, sondern, dass dieser Einnahmeeinbruch die komplette Filmwirtschaft betrifft. Ich meine mich zu erinnern, dass die Ticketverkaeufe seit mindestens den 90-er insgesamt stetig rückläufig ist. Frag Dich einfach mal selber wie häufig Du Und Deine Freunde aktuell ins Kino gehst und wie häufig Du Und Deine Freunde in den z.B 90-er ins Kino gegangen sind.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Samael am 1.01.2020 | 11:01
Von 2015 bis 2019 hat sich da nicht so viel getan (darum ging es ja im 2. Teil meines Posts).

Was den Vgl 1977 zu 2019 angeht: Mag sein. Es gibt aber auch viel mehr Menschen und Hollywood stehe. ganz neue Märkte offen. Wie das unterm Strich ausgeht, da bin ich mir unsicher. Nunja, ich wollte mit dem 1. Teil meines Beitrags auch nur die irreführende Darstellung, dass die neuen Teile deutlich erfolgreicher sind als die alten relativieren.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Vash the stampede am 1.01.2020 | 11:02
Also ich gehe häufiger ins Kino als in den z.B. 90-er.

...

...

Ach so, stimmt. Ich allein bin noch kein Trend. :D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 1.01.2020 | 11:08
Was aus deinem Link allerdings gut hervorgeht ist der unfassbare Absturz von VII über VIII zu IX. Gut, IX wird sich noch was tun, aber der wird vermutlich nicht mal Rogue One schlagen.
So wie es aussieht würd ich schon schätzen das IX vor Rogue One landetet, es ist nicht mal komplett auszuschließen das es noch an VIII vorbei zieht, aber wir werden noch ein bis zwei Wochen warten müssen bis man wirklich genaueres sagen kann (die ganzen Feiertage machen das ganze schwer vergleichbar).

Ich denk es ist auch kein Wunder VIII und XI nicht an VII ran kommen, da der Hype über eine neue Star Wars Trilogy damals so groß war, wobei Marvel ja auch gezeigt hat, dass es möglich ist den die Einnahmen mit jedem Sequel zu erhöhen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Samael am 1.01.2020 | 11:11
Ja, großer Hype, unfassbar enttäuschender Film. Seit TFA bin ich mit Star Wars durch, und ich kenne einige, denen es ähnlich geht. Gut Rogue One hab ich auf Netflix noch mal geschaut.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 1.01.2020 | 11:14
@Megavolt: Danke für das verlinken von Jenny. Die Reviews sind immer ein Genuß (besonders ihre weiterführenden Ideen, wie der Film mit ein paar kleinen Tweaks deutlich verbessert hätte werden können).

Ja, das vermisse ich leider hier im Forum eher: die Vorschläge für Fixes für die Filme. Über ein "Snoke ist zu früh gestorben" habe ich hier leider wenig davon gehört.

Mir macht das ja Spass an den ganzen eher schlecht geskripteten Blockbustern: wie könnte man da mit möglichst wenig Änderungen möglichst viel verbessern? Ist irgendwie wie mentales Legobauen (oder Rollenspielabenteuer vorbereiten).

RoS war da schon sehr interessant, weil ich eigentlich hauptsächlich das Ende verhunzt fand. Meine Lösungsvorschläge findet ihr weiter vorne im Thread.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Aedin Madasohn am 1.01.2020 | 11:18
einmal auch etwas Fütter für die Zahlenschlacht aus den normalen Nachrichten

https://www.n-tv.de/leute/Neuer-Star-Wars-wird-zum-Kassenschlager-article21478961.html (https://www.n-tv.de/leute/Neuer-Star-Wars-wird-zum-Kassenschlager-article21478961.html)

bei ausgewählter Rosinenpickerei (Weihnachtsstichttag-Vergleich) schneidet IX sehr gut ab (kommt gleich hinter Ende-Durststrecke-Hype VII und überspringt damit ja VIII)

ist aber natürlich nur Stichtaggewedel in einem einzigen Markt. Insgesammt aber "läuft" der Film und spielt Geld ein.

Somit wenig Leidensdruck bei Disney, sich über so komische Fremdwörter aus einer toten Sprache wie Konsistenz und Qualität Gedanken machen zu müssen  ;D
never touch a runing system

und wenn die Melkkuh "überraschend" zum Armen-Hund verfällt (kreative Inhalte haben ja eigentlich eine anderen Produktlebenszyklus als schnöde Technik. Frischzellenkuren sind möglich),
dann schickt am die Tölle halt zum Abdecker  >;D , bis so ein Leichenflederer mit Necronomicum unter dem Arm...  :ctlu:

Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 1.01.2020 | 11:25
Da ist noch eine Sache die für mich nicht so richtig sinn macht.

Kylo hatte den Wayfinder in seinen Tie ein gebaut.

Dieser Tie explodierte nach dem Rey ihm einen Flügel abgehackt hatte (was Kylo komischerweise über lebt hat).

Wie kam der Wayfinder dann in den zweiten Tie den Rey Kylo auf Endor geklaut hat?
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Uwe-Wan am 1.01.2020 | 11:26
Die Zahlenschlachten bitte lassen. Das hatten wir schon zur Genüge.

Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 1.01.2020 | 11:26
Was aus deinem Link allerdings gut hervorgeht ist der unfassbare Absturz von VII über VIII zu IX. Gut, IX wird sich noch was tun, aber der wird vermutlich nicht mal Rogue One schlagen.

Also, wenn wir uns IV-VI anschauen:

Zitat
May 25, 1983   Star Wars Ep. VI: Return of…   $475,106,177
May 21, 1980   Star Wars Ep. V: The Empire…   $547,969,004
May 25, 1977   Star Wars Ep. IV: A New Hope   $775,398,00

V hat also 70,58% von IV eingespielt.
Und VI hat nur noch 61,29% von IV eingespielt.

Bei VII vs. VIII sind wir bei 64,41%. Ich sehe da nicht soooo den erwähnten "unfassbaren Absturz" im Vergleich zur Original Trilogie.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 1.01.2020 | 11:50
aber der wird vermutlich nicht mal Rogue One schlagen.
da R1 mir Abstand der beste Film ist, sagt das jetzt was aus?
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 1.01.2020 | 12:19
Ja, das vermisse ich leider hier im Forum eher: die Vorschläge für Fixes für die Filme. Über ein "Snoke ist zu früh gestorben" habe ich hier leider wenig davon gehört.
Da gibt es auch aus meiner Sicht keinen sinnvollen fix, weil die Grundlegende Idee nichts taugt.

Man hätte mMn der Neuen Republik neues "Setting" für die Sequels einführen müssen das sich von dem der OT genau so unterscheidet wie, sich das Setting der OT von dem der Prequells unterscheidet. Und man hätte einen neuen Antagonisten gebraucht der das neue Setting bedroht.

Statt dessen haben sie mehr oder weniger alles auf den Status von Episode IV zurück gedreht, selbst in Bezug auf Technik und die Raumschiffe hat sich kaum was getan (ist als Fan irgendwie doof wenn man keine Diskussionen über coole neue Raumschiffe führen kann, weil es keinen coolen neuen Raumschiffe gibt).
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Samael am 1.01.2020 | 12:19
Ist halt nicht Teil der Hauptreihe.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 1.01.2020 | 13:19
Da gibt es auch aus meiner Sicht keinen sinnvollen fix, weil die Grundlegende Idee nichts taugt.

Tja, die Fragestellung ist ja eher: wie hättest du IX als Fortsetzung von VII und VIII anders gestaltet.

Oder wie ich ursprünglich geschrieben habe:

Wie kann man einen Film mit möglichst wenig Änderungen um stärksten aufwerten? Sagt ja keiner, dass er perfekt werden muss.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 1.01.2020 | 13:32
Wenn man wirklich nach in den Sequels bleiben braucht man mMn einen klareren Fokus wer eigendlich die Haupcharactere sind.

Ursprünglich waren es ja Fin und Rey, und am ende waren es dann auf einmal Rey und Kylo, wobei sie Kylo noch einen Film mehr in Richtung des Hauptschuken ging.

Ich denk man hätte mit Fin auch durch aus was machen können, man hätte ihn nur von vor herein kompetenter machen müssen, idealerweise so dass sich seine Skills mit denen von Rey ergänzen und sie so etwa gleichwertige Hauptfiguren gewesen wären.
Dann hätte man in Episode VIII einen Subplot darum machen müssen, in dem es darum geht wie er die Konditonierung durch die erst Ordnung brechen konnte (man hätte die Biochips aus Clone Wars zurück bringen können) und ihm dann vielleicht in Episode IX eine Rebellion unter den Sturmtruppen anführen lassen können.
Eventuell hätte man auch ihn noch zum Jedi machen können.

Btw. ich hab neulich noch mal Attack the Block gesehen, und das ist in meinen Augen immer noch der bei weitem beste Film mit John Boyega.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 1.01.2020 | 13:41
Tja, die Fragestellung ist ja eher: wie hättest du IX als Fortsetzung von VII und VIII anders gestaltet.

Oder wie ich ursprünglich geschrieben habe:

Wie kann man einen Film mit möglichst wenig Änderungen um stärksten aufwerten? Sagt ja keiner, dass er perfekt werden muss.
Ich glaub nicht das man IX wirklich substanziell besser machen kann ohne VIII umzuschreiben.

Man hätte allenfalls noch in der ersten Hälfte des Films noch ein paar Dinge Rauswerfen können wie Chewies "Tod" und die dadurch nötige Befreiung und die Notwendigkeit C3PO zu hacken um die Innenschrift auf dem Dolch zu übersetzen, um dafür mehr Zeit für Charakterentwicklung und -interaktion zu haben.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 1.01.2020 | 13:57
Hatten gestern Gäste, die von 7 so enttäuscht waren, dass sie sich 8 und 9 nicht mehr angeschaut haben.
Will damit sagen, dass 8 weniger Zuschauer hatte als 7, lag vermutlich auch vor Allem an 7.Und wer 8 nicht gesehen hat, wird sich 9 idR. nicht im Kino anschauen.
Hätte 7 allen Zuschauern gut gefallen, hätte 8 mindestens genauso gut besucht sein müssen.

Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 1.01.2020 | 13:58
Ich glaub nicht das man IX wirklich substanziell besser machen kann ohne VIII umzuschreiben.

Also warst du mit der Moral von der Geschicht' im Endeffekt doch zufrieden?

Ich habe vor 2 Jahren Mal hier irgendwo geschrieben, wie ich IX anlegen würde, muss Mal schauen in welchem Thread das war.

Ich muss sagen, von der Grundkonzeption (wenn man das verhunzte Ende ändert), gefällt mir JJs IX eigentlich besser.

Fairerweise muss ich aber sagen, dass ich höchstens 45 Minuten in die Entwicklung meiner Version gesteckt habe.  8]
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 1.01.2020 | 14:14
Also warst du mit der Moral von der Geschicht' im Endeffekt doch zufrieden?
Das nicht, aber mein größtes Problem ist das sie Palpatine einfach so ohne große Erklärung und ohne es in irgendeinem der vorherigen Filme anzudeuten wieder als Hauptschurken zurück bringen.

Das Problem ist nur ich seh keine Alternative:
- Snoke zurückzubringen ist mMn noch schlechter
- Kylo taugt mMn nichts als "Endboss"
- Im letzten Film kann man keinen neuen Schurken mehr aufbauen

Und das andere Problem, nämlich das Carrie Fischer leider Tod, aber Leia als einziger OT Hauptcharacter noch lebt, und das man damit keinen der OT Hauptcharacter mehr richtig einsetzen kann,hätte man auch nur beheben können in dem in dem man Luke TLJ hätte überleben lassen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Undwiederda am 1.01.2020 | 14:23
Das nicht, aber mein größtes Problem ist das sie Palpatine einfach so ohne große Erklärung und ohne es in irgendeinem der vorherigen Filme anzudeuten wieder als Hauptschurken zurück bringen.

Das Problem ist nur ich seh keine Alternative:
- Snoke zurückzubringen ist mMn noch schlechter
- Kylo taugt mMn nichts als "Endboss"
- Im letzten Film kann man keinen neuen Schurken mehr aufbauen

Und das andere Problem, nämlich das Carrie Fischer leider Tod, aber Leia als einziger OT Hauptcharacter noch lebt, und das man damit keinen der OT Hauptcharacter mehr richtig einsetzen kann,hätte man auch nur beheben können in dem in dem man Luke TLJ hätte überleben lassen.

Ich weiß nicht, ich hätte es wohl weniger Schlimm gefunden wenn Snoke z.B doch Darth Plaguiese gewesen wäre und das dann offenbart würde und er eben eben "unsterblich ist" was dann ja wiederrum ein schönen Bogen zu Episode 3 gebracht hätte, weil dann auch Sidious seinen alten Meister unterschätzt hätte.
Naja das Einbauen von Schurken in letzten Film war mMn schon das Problem von EP 3. Ich meine klar Palpatine war der wahre Boss aber dennoch war ja sein Handlanger Dooku und gerade der Tod von ihm in den ersten 10 Minuten und die Einführung einer Person, die bis dato gar keine Rolle gespielt hatte, war ja auch schon nicht so günstig. Grivious hätte auch schon in Episode 2 eingeführt werden müssen, dann wäre das dynamischer rüber gekommen.

Das Problem ist das JJ sich nix traut und nur altes verwurstet und das JJ und RJ eben nicht zusammen eine Trilogie gemacht haben, sondern jeder seine Vorstellung von Star Wars dem Zuschauer zeigen wollte und beide sind daran gescheitert und EP 7-9 wirken dadurch noch Zusammenhangloser als EP 1-3. Und während ich den Prequels gerne unterstellt habe, dass man gewisse Logiklücken leicht verhindert hätte können, wenn GL sich nochmal die alten Filme angeguckt hätte, war EP 7-9 da total daneben, weil jeder sein Ding macht aber nicht so wirklich guckt was sein Vorgänger eigentlich gemacht hat.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 1.01.2020 | 14:44

Will damit sagen, dass 8 weniger Zuschauer hatte als 7, lag vermutlich auch vor Allem an 7.Und wer 8 nicht gesehen hat, wird sich 9 idR. nicht im Kino anschauen.
Hätte 7 allen Zuschauern gut gefallen, hätte 8 mindestens genauso gut besucht sein müssen.

Also ich habe das schon öfters geschrieben: meine Nicht-Geek-Freunde sind alle VII ins Kino gegangen und waren davon sogar begeistert. Aber in VIII haben sie sich trotzdem nicht angeschaut. Zu dem Zeitpunkt wurden eher Witze über Disney und die Flut der Marvel-Filme gemacht.

VII hatte irgendwie den Perfect Storm. Ich glaube auch, dass der Marketing-Trick mit "Das sind jetzt wieder Practical Effects statt CGI!" echt gut gezogen hat. Das hat die (noch nicht ersichtliche) Fließband-Produktion gut verborgen.

Da würde gerade das Alte als was wirklich neues verkauft.

Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: YY am 1.01.2020 | 14:47
Insgesammt aber "läuft" der Film und spielt Geld ein.

Was das angeht, ist die Filmbranche längst bei den Maßstäben der Finanzwelt angekommen: Es geht gar nicht so sehr darum, ob man Gewinn macht, sondern ob man den Gewinn macht, den man eigentlich hätte machen müssen™.

Und das ist hier zumindest nicht ganz aus der Luft gegriffen, weil man ja Zahlen von eigenen Vorgängerfilmen und den obligatorischen Vergleich zum MCU hat.

Da ist hinter den Kulissen bei Lucasfilm sicher nicht eitel Sonnenschein, nur weil der Film keinen Verlust einfährt (was für den Abschluss der ST auch einigermaßen undenkbar wäre).

da R1 mir Abstand der beste Film ist, sagt das jetzt was aus?

Der Bewertung würde ich noch nicht mal widersprechen, aber auch R1 ist noch lange nicht wirklich gut... :P

Ja, das vermisse ich leider hier im Forum eher: die Vorschläge für Fixes für die Filme. Über ein "Snoke ist zu früh gestorben" habe ich hier leider wenig davon gehört.

Grundsätzlich wäre meine Antwort dieselbe wie der Einstieg des abwegigen Dämons:
Die ganze Trilogie hätte man anders aufziehen müssen.

Wenn es nur um Ep. IX geht, sehe ich den in einer sehr ähnlichen Situation wie Ep. III:
Ep. I kann man für die Trilogie verlustfrei weglassen und Ep. II bereitet auch nur zaghaft vor, was in Ep. III dann erst richtig Fahrt aufnimmt (nämlich den Sturz von Anakin Skywalker) und eigentlich die ganze Trilogie hätte überspannen müssen, statt teils im Off und teils überhastet auf der Leinwand abgearbeitet zu werden.
Deswegen ist der "Dawn of the Empire"-Edit auch Ep. III mit ein paar Anhängseln aus den vorhergehenden Filmen. So kann man sich die Prequels ganz gut anschauen.


Für Ep. IX hätte das analog bedeutet, endlich mal Substanz an die Konstellation Rey vs. Kylo zu bringen, was die anderen Filme weitgehend versäumt haben.
Ein Zeitsprung war schon die richtige Entscheidung, aber das Weitere dann doch bitte ohne doofe McGuffin-Jagd, aus dem Hut gezauberten Superbösewicht, der natürlich alles von Anfang an genau so geplant hatte usw. usf.

Stattdessen Kylo Ren quasi als Personalunion von Vader und Palpatine auf dem Thron der Ersten Ordnung. In ständiger Bestrebung, Rey auf "seine" Seite zu ziehen, aber immer noch unsicher, wo er denn selbst genau in Sachen Dunkle vs. Helle Seite steht.
Da hätte dann deutlich mehr Charakterdrama und ein gewisser Kammerspiel-Faktor dazu gehört, was ich zumindest Adam Driver ohne Weiteres zutrauen würde; Daisy Ridley hätte da als Gegenpart wohl etwas geschwächelt, aber das wäre noch machbar gewesen, wenn das Ganze nicht aus der Feder von Terrio und Abrams kommt.

Inwiefern sich die beiden dann gegenseitig zerstören, wäre mir dann sogar ziemlich egal - entweder "klassisch" mit dem alleinigen Fall Kylos oder mit dem schon öfter von verschiedenen Seiten angedachten Wechsel beider Charaktere auf die jeweils andere Seite mit dem tragischen Tod beider am Ende.
Dass das funktionieren kann, sieht man z.B. auch an R1 und so ein Ende ist mMn noch am Ehesten das, wofür die anderen beiden Filme den Grundstein gelegt haben.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: 6 am 1.01.2020 | 14:55
Was den Vgl 1977 zu 2019 angeht: Mag sein. Es gibt aber auch viel mehr Menschen und Hollywood stehe. ganz neue Märkte offen. Wie das unterm Strich ausgeht, da bin ich mir unsicher.
Es gibt auch seit 1977 jede Menge Alternativen einen Film zu schauen als ins teure Kino zu gehen. Genau das ist ja eines der Hauptprobleme der Filmwirtschaft.
Allerdings ist ja Disney gerade ziemlich erfolgreich dabei mit gerade mit Star Wars als Flagschiff neue ertragreichere Märkte zu öffnen und für sich zu erschliessen. Die kannst Du ab März diesen Jahres auch in den Deutschland "geniessen".
Eines der wichtigsten Verkaufsargumente dafür momentan ist der Mandalorianer aus dem Star Wars Franchise.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 1.01.2020 | 14:59

Und das andere Problem, nämlich das Carrie Fischer leider Tod, aber Leia als einziger OT Hauptcharacter noch lebt, und das man damit keinen der OT Hauptcharacter mehr richtig einsetzen kann,hätte man auch nur beheben können in dem in dem man Luke TLJ hätte überleben lassen.

Tja, deshalb habe ich vorgeschlagen, dass IX zu Beginn Luke Skywalker auf die andere Seite begleitet, wo die Force Ghosts abhängen, und dass der Imperator der dort auch schon wartet.

Und Rey&Co brechen in einem Halb-Warp-Raum-Jedi-Tempel oder sowas dorthin durch und alle können sich am Ende glücklich verprügeln.

Geht alles. Man muss sich nur trauen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 1.01.2020 | 15:05

Der Bewertung würde ich noch nicht mal widersprechen, aber auch R1 ist noch lange nicht wirklich gut... :P
Da ist sie noch immer um Lichtjahre näher dran als der ganze Rest

Zitat
dazu gehört, was ich zumindest Adam Driver ohne Weiteres zutrauen würde; Daisy Ridley hätte da als Gegenpart wohl etwas geschwächelt,
du hast sie als Mary Debenham gesehen? Geschwächelt wäre da der falsche Ausdruck, da so drüberzugehen ist ne verdammt hohe Messlatte

Mal ne Frage war das nicht Palpatines Lightsaber mit dem sie zum Schluss
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 1.01.2020 | 15:17
Moment, bitte nochmal langsam für mich. War der Film "The Rise of Skywalker" jetzt finanziell erfolgreich oder nicht?
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Samael am 1.01.2020 | 15:42
Sicherlich hat er mehr eingespielt als die Produktion plus Marketing gekostet haben. Ich glaube aber, dass Disney sich mehr versprochen hat, als es die 4000 Mios in die Hand genommen hat um die Rechte zu erwerben.

So eine Firma erwartet sicherlich 10-15% Rendite pro Jahr für investiertes Kapital.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 1.01.2020 | 15:46
Moment, bitte nochmal langsam für mich. War der Film "The Rise of Skywalker" jetzt finanziell erfolgreich oder nicht?
Bis jetzt seht er ganz passable aus, aber vermutlich weit hinterdem was Dsiney sich erhoffst haben Dürfte.
Aber so richtig final wird man das erst in 1-2 Wochen sagen können, weil es jetzt noch darauf ankommt ob der Film sich lange in den Kinos halten kann (wie TFA) oder ob die Zahl der Kinobesucher jetzt massiv zurück geht (wie bei TJL). Momentan ist das mMn noch nicht so richtig gut abzuschätzen, weil die Feiertage das Bild verfälschen.
Es gab zwar z.B. die Meldung das ROS in den Ersten 10 Tagen trotz des Schlechteren Startwochendes, beinahe soviel Geld gemacht hätte wie TLJ, nur hat das halt ignoriert das TLJ schon am 13.12. in die Kinos kam und ROS erst am 18.12., sprich TLJ hatte nach 10 Tagen noch die Weihnachstfeiertage vor sich, und ROS nicht mehr.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 1.01.2020 | 15:50
Sicherlich hat er mehr eingespielt als die Produktion plus Marketing gekostet haben.
Da wär ich mir noch nicht mal sicher, die Kosten könnten schon im Bereich von 400-500 Millionen liegen, und er hat bisher noch keine 800 Millionen eingespielt, von denen Disney ja auch wider nur etwa 50-60% kriegt.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 1.01.2020 | 15:56
Interessanterweise haben Kollegen von mir gar nicht mitbekommen, dass der Film anlief. Die meinten, dass zumindest in Irland, Werbung im Gegensatz zu den Vorgängern gar nicht vorhanden gewesen wäre.

Ich kann mich jetzt auch nicht an Doppeldeckerbusse mit voller Flanke Werbung erinnern, wie es sie z.B. bei Solo gab.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 1.01.2020 | 16:33
Ich weiß nicht, ich hätte es wohl weniger Schlimm gefunden wenn Snoke z.B doch Darth Plaguiese gewesen wäre und das dann offenbart würde und er eben eben "unsterblich ist" was dann ja wiederrum ein schönen Bogen zu Episode 3 gebracht hätte, weil dann auch Sidious seinen alten Meister unterschätzt hätte.
Aber auch dafür hätte man mMn schon früher den Grundstein legen müssen damit es wirklich funktioniert, und Snokes Tod war dann mMn doch zu albern um ihn noch mal ernst zu nehmen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Undwiederda am 1.01.2020 | 16:44
Schlussendlich nicht alberner als die Mini Twists in EP 9, die keiner brauchte.

Aber wenn Snoke eben einfach wieder gekommen wäre und man herausgefunden hätte das er eben Sidious Mentor wäre, wäre die Figur nicht so unnütz. Man müsste natürlich den Verrat Kylo Rens eben mehr Gewicht geben, was vlt wieder dazuführen würde das er vlt doch an der dunklen Seite zweifeln würde.
Aber EP8 hat eben den Grundstein Snoke ist Tod und alle anderen sind keine wirklichen Supreme Leader so hingestellt.
Hucks ist leider ne Niete, da gefiel mir General Pryde von seiner Art in EP 9 mehr aber er war eben keine wichtige Figur und erst in EP9 da, ansonsten hätte man vlt einen ähnlichen Charakter wie Tarkin daraus machen können (gut der war auch nur in EP 4 da aber er hatte eben eine größere Rolle).

Schlussendlich war EP 7-9 ein Schuss ins Blaue aber wird sicher dennoch seine Fans haben, genauso wie EP 1-3.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 1.01.2020 | 19:13
Also dadurch das Ren ihn so einfach übertölpeln konnte (und dadurch wie sein Tod in Szene gesetzt wurde) hat er halt schon deutlich an Bedrohlichkeit eingebüßt.

Das ist auch das Problem mit Ren als Hauptschurken, die Filme hatten ziemlich klar gemacht das er und Rey etwa gleich mächtig sind, und Rey hat halt auch schon gegen ihn gewonnen, da hätte man zu Beginn von ROS noch mal ganz ordentlich was investieren müssen um ihn wirklich zum würdigen Endschurken für die Saga zu machen.

Schlussendlich war EP 7-9 ein Schuss ins Blaue aber wird sicher dennoch seine Fans haben, genauso wie EP 1-3.
Sicher aber der große Erfolg den sich Disney wollte (sprich ein weiteres Franchise von Marvels Level) ist Star Wars nunmal nicht geworden, und das ist ein massiver Misserfolg für sie.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Undwiederda am 1.01.2020 | 19:53
Also dadurch das Ren ihn so einfach übertölpeln konnte (und dadurch wie sein Tod in Szene gesetzt wurde) hat er halt schon deutlich an Bedrohlichkeit eingebüßt.

Das ist auch das Problem mit Ren als Hauptschurken, die Filme hatten ziemlich klar gemacht das er und Rey etwa gleich mächtig sind, und Rey hat halt auch schon gegen ihn gewonnen, da hätte man zu Beginn von ROS noch mal ganz ordentlich was investieren müssen um ihn wirklich zum würdigen Endschurken für die Saga zu machen.
Sicher aber der große Erfolg den sich Disney wollte (sprich ein weiteres Franchise von Marvels Level) ist Star Wars nunmal nicht geworden, und das ist ein massiver Misserfolg für sie.

Ich finde es schwierig Marvel und Star Wars zu vergleichen, da Marvel eine Menge Linien (Antman, Iron Man, Thor, Capt. America, usw) hat, die ihre eigenen Geschichten haben und zu einigen Filmen (Avengers 1-X, Civil War, Ragnarök) zusammen treffen. Ich finde da kann man Star Wars eher mit Pirates of the Caribean vergleichen, wo die Reihe auch immer schlechter wurde und nicht mehr an die Erwartungen der ersten 3 Filme ran kam.
Ich meine die Crux ist das sie JJ genommen haben und er sich bei Star Trek schon nix getraut hat und bei Star Wars da genauso Ideenlos war.
Zudem hätte man auch einen Lead Direktor haben müssen, der alles beaufsichtigt. Ich persönlich hätte mir mehr Fanservice gewünscht aber ich bin einer der verhassten Altfans und bin mit der Arbeit der Kennedy, die man ja noch als eine Art Lead Director ansehen kann eben gar nicht zufrieden.
Aber die Sache ist für Disney erstmal gelaufen, sie konnten eben zwar sicher einen gewissen Erfolg verbuchen aber im Ende ist es wohl bei so einer teuren Lizenz eher schlecht, gerade wie jetzt RoS und davor Solo lief. Dennoch läuft wohl the Mandalorian gut und das könnte die Star Wars Misere vlt kläremn und Disney in die selbe Lage positionieren wie WB mit dem DCU, also weniger auf Trilogien oder eben alte Linien setzen und mehr auf Einzelfilme und Serien (meine Vermutung).

Vlt wäre Ren noch zu einem guten Bösewicht geworden, wenn man gemerkt hätte, dass er eben die Führungsqualitäten hätte um die First Order anzuführen. Ich meine, wenn man seine Ausbildung als abgeschlossen hätte betrachten können und er eben entschlossener wie Vader und weniger emotional wie Anakin gewesen wäre, hätte man ihn vlt schon die Rolle abkaufen können aber dann hätte man den Verrat an Snoke ggf anders darstellen müssen aber eigentlich ist es egal. 
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 1.01.2020 | 20:37
Also dadurch das Ren ihn so einfach übertölpeln konnte (und dadurch wie sein Tod in Szene gesetzt wurde) hat er halt schon deutlich an Bedrohlichkeit eingebüßt.

Das ist auch das Problem mit Ren als Hauptschurken, die Filme hatten ziemlich klar gemacht das er und Rey etwa gleich mächtig sind, und Rey hat halt auch schon gegen ihn gewonnen, da hätte man zu Beginn von ROS noch mal ganz ordentlich was investieren müssen um ihn wirklich zum würdigen Endschurken für die Saga zu machen.
Sicher aber der große Erfolg den sich Disney wollte (sprich ein weiteres Franchise von Marvels Level) ist Star Wars nunmal nicht geworden, und das ist ein massiver Misserfolg für sie.
Ich finde,  dass Snoke zu keinem Zeitpunkt in 7 ernst zunehmen war (Der Meinung war RJ wohl auch ),  und darum verwundert es mich, dass es tatsächlich jmd. getan hat.

Kurz die Geschmäcker sind verschieden.
Und ich bin JJ tatsächlich dankbar, dass er lieber Palpatine wiederbelebt hat.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Undwiederda am 1.01.2020 | 20:48
Ich finde,  dass Snoke zu keinem Zeitpunkt in 7 ernst zunehmen war (Der Meinung war RJ wohl auch ),  und darum verwundert es mich, dass es tatsächlich jmd. getan hat.

Kurz die Geschmäcker sind verschieden.
Und ich bin JJ tatsächlich dankbar, dass er lieber Palpatine wiederbelebt hat.

Ich denke das ist das Problem jedes Bösewichtes in Episode 7.
Phasma fand ich bis zur Entwertung am Ende von EP 7, als sie ohne zu zögern die Schildfrequenz rausgegeben hat und für ein Müllschacht Joke herhalten musste, noch am glaubwürdigsten.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Talasha am 1.01.2020 | 21:06
Ich denke das ist das Problem jedes Bösewichtes in Episode 7.
Phasma fand ich bis zur Entwertung am Ende von EP 7, als sie ohne zu zögern die Schildfrequenz rausgegeben hat und für ein Müllschacht Joke herhalten musste, noch am glaubwürdigsten.

Sie hätte auch einen glaubwürdigen Verräter abgegeben, so als Sozipathin.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 1.01.2020 | 21:16
Ich hätte ja einen Light Side Luke als Schurken für die Trilogie aufgebaut, der irgendein bigger picture sieht und deshalb gegen Han und die neue Generation zu Felde zieht. Der irgendwie Recht hat, aber weil die Jedis moralisch doch weltfremd im Abseits stehen, unschöne Entscheidungen trifft.

Eine Plotpoint wäre die Einsicht gewesen, warum Luke macht, was er macht.

Tja, wenn wir irgendwas aus VIII gelernt haben, dann das, das der Fan-Rage bei sowas kein Limit gekannt hätte. Konnte ich 2010 als ich sowas skizzierte natürlich nicht ahnen. Aber Disney wäre mit meinem Konzept wahrscheinlich schon bei VII extrem eingefahren.

Stattdessen hat JJ den zumindest in den USA immer noch meisteinehmenden Film aller Zeit zusammengepfuscht.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 1.01.2020 | 21:22
Je mehr ich darüber nachdenke, um so mehr bekomme ich das Gefühl, dass der RJ doch irgendwie noch der authentischste Künstler im Club ist. Der hat einfach auf alles geschissen und komplett sein eigenes Ding gemacht, das kann ich respektieren, unabhängig davon, ob ich mit dem "konkreten Ding" zufrieden bin oder nicht.

Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 1.01.2020 | 21:27
Ich finde es schwierig Marvel und Star Wars zu vergleichen, da Marvel eine Menge Linien (Antman, Iron Man, Thor, Capt. America, usw) hat, die ihre eigenen Geschichten haben und zu einigen Filmen (Avengers 1-X, Civil War, Ragnarök) zusammen treffen. Ich finde da kann man Star Wars eher mit Pirates of the Caribean vergleichen, wo die Reihe auch immer schlechter wurde und nicht mehr an die Erwartungen der ersten 3 Filme ran kam.
Das mag sein, war aber nicht was Disney wollte.
Die wollten ja ursprünglich jede menge Spin off Filme machen, und haben diesen Plan dann erstmal eingestampft als Solo floppte.

Ich finde,  dass Snoke zu keinem Zeitpunkt in 7 ernst zunehmen war (Der Meinung war RJ wohl auch ),  und darum verwundert es mich, dass es tatsächlich jmd. getan hat.
Man hat von ihm in 7 eigendlich nicht genug gesehen um das schon wirklich abschließend zu sagen was er taugt, er hatte zu mindestens nach 7 noch mehr Potential zu einem passablem "Endboss" als nach 8.
Und Palpatine hat vermutlich noch mal ein paar Leute mehr ins Kino zurück gebracht, hätten sie Snoke zurück gebracht hätte das wohl ehr das Gegenteil erreicht.

Btw. ich würde echt gerne wissen was den Ryan Johnsons Idee war wie es nach 8 weiter gehen sollte, oder ob das überhaupt etwas war über das er nach gedacht hat.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Uwe-Wan am 1.01.2020 | 21:29
Das mag sein, war aber nicht was Disney wollte.
Die wollten ja ursprünglich jede menge Spin off Filme machen, und haben diesen Plan dann erstmal eingestampft als Solo floppte.

Da könnte ihnen Disney+ einen Strich durch die Rechnung machen, denn der hauseigene Streamingdienst will ja auch mit exklusivem Content gefüttert werden. Da wäre es ja praktisch, eine zugkräftige IP zu haben....
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 1.01.2020 | 21:35
Je mehr ich darüber nachdenke, um so mehr bekomme ich das Gefühl, dass der RJ doch irgendwie noch der authentischste Künstler im Club ist. Der hat einfach auf alles geschissen und komplett sein eigenes Ding gemacht, das kann ich respektieren, unabhängig davon, ob ich mit dem "konkreten Ding" zufrieden bin oder nicht.
Der hätte durch aus was gutes produzieren können wenn man ihn einen Stand Alone Film wie Solo oder Rogue One gegeben hätte, aber nicht einen der Hauptfilme.

Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: 1of3 am 1.01.2020 | 21:39
Wird hier auch über den Film geredet? Warum entscheidet sich Rey am Ende für ein gelbes Schwert?
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 1.01.2020 | 22:00
Warum entscheidet sich Rey am Ende für ein gelbes Schwert?
Im allgemeinen gibt es da nicht viel zu entscheiden, wenn du nach dem etablierten Lore geht hängt die Farbe von dem Kyberkristall den du einbaust ab, und jeder Jedi findet halt eben irgendwie seinen ganz persönlichen.

Und Rey hat halt vermutlich ein Gelbes, weil sie (wie Mace Windu) zu cool für die Standart Farben Grün und Blau ist.

Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Sashael am 1.01.2020 | 22:05
Damit sie nochmal eins in der Farbe zeigen können.

Angesichts der momentanen Lage, dass es sich ja anscheinend ausgeskywalkert hat, werden wir dieses Schwert wohl nie in Aktion sehen. Ausser vielleicht in einer Animationsserie.

Somit bleibt da alles reine Spekulation. Die üblichen Interpretationen der Klingenfarben (blau - kampforientiert, grün - theoretisch/philosophisch, gelb - Balance zwischen Theorie und Kampf) kann man ja wahrscheinlich auch nicht mehr heranziehen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 1.01.2020 | 23:29
Mein Mitkucker wusste ja schon nach 7,dass Reys Schwert am Ende gelb sein würde.
Auf die Frage woher, kam die Antwort : Er wusste es einfach. Die Macht war mit ihm....  ~;D
Normalerweise wird das Licht von Kristallen gebildet.
Und man muss sich irgendwie auf die einstimmen.

Ich kenne mich mit den Farben nicht aus bzw. habe da nicht drauf geachtet aber ich schätze mal die Farbe war noch frei.  (Zumindest unter den Hauptcharakteren)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: 1of3 am 2.01.2020 | 07:37


Mein Mitkucker wusste ja schon nach 7,dass Reys Schwert am Ende gelb sein würde.
Auf die Frage woher, kam die Antwort : Er wusste es einfach. Die Macht war mit ihm....  ~;D

Mir war das klar, als sie die Schlange geheilt hat. Warum mir das klar war, weiß ich aber auch nicht.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 2.01.2020 | 08:31
Angesichts der momentanen Lage, dass es sich ja anscheinend ausgeskywalkert hat,

Was habe ich verpasst? Hat Disney angekündigt, sie machen keinen Film mehr? The Dude Luke Lebowsky braucht doch wenigstens noch einen A Star Wars Story Film, in dem die Hintergründe beleuchtet werden, was er zwischen seinem Abgang von Tatooine und dem Sieg über das Imperium gemacht hat.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 2.01.2020 | 08:34
Btw. ich überleg gerade was wäre eigendlich gewesen wenn Disney die Regisseure in einer anderen Reihenfolge angeheuert hätte, sprich Colin Trevorrow für 8 und Rian Johnson für 9 statt andersherum, denkt ihr sie stünden dann besser dar?
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Sequenzer am 2.01.2020 | 09:02
Was habe ich verpasst? Hat Disney angekündigt, sie machen keinen Film mehr? The Dude Luke Lebowsky braucht doch wenigstens noch einen A Star Wars Story Film, in dem die Hintergründe beleuchtet werden, was er zwischen seinem Abgang von Tatooine und dem Sieg über das Imperium gemacht hat.

Jupp die haben angekündigt das die nächsten zwei drei Jahre keine Filme mehr kommen sollen. Disney muss erstmal ein bisschen Gras über die letzte Disaterlogie wachsen lassen. ;)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 2.01.2020 | 09:09
Also der nächste Star Wars Film ist für 2023 angekündigt, aber da die Game of Thrones Typen, die den eigendlich machen sollten, den Abgang gemacht haben ist noch total unklar was jetzt damit wird.

Ich könnte mir eh vorstellen das Disney jetzt nach ende von Star Wars 9 erstmal bei Lucasfilm klar Schiff macht, und da eine neue Führung installiert.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Jiba am 2.01.2020 | 09:18
Ich könnte mir eh vorstellen das Disney jetzt nach ende von Star Wars 9 erstmal bei Lucasfilm klar Schiff macht, und da eine neue Führung installiert.

Disney müsste vor allen Dingen bei sich selbst klar Schiff machen, damit die Maschinerie wieder läuft.

Ich sehe zumindest in Bezug auf die Animationsfilm-Remakes, vielleicht in absehbarer Zeit auch beim MCU, Ermüdungserscheinungen auf das Publikum zukommen. Ich bin mir sicher, dass der Konzern gerade bei den Remakes die Zugkraft seiner IPs massiv überschätzt. Ich prophezeie einen Haufen floppender Realverfilmungen in den nächsten Jahren, aber das ist nur meine Sichtweise.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Uwe-Wan am 2.01.2020 | 09:40
Also der nächste Star Wars Film ist für 2023 angekündigt, aber da die Game of Thrones Typen, die den eigendlich machen sollten, den Abgang gemacht haben ist noch total unklar was jetzt damit wird.

Wenn Disney wollen würde, würde sie schon einen neuen Regisseur finden.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 2.01.2020 | 09:56
Ich sehe zumindest in Bezug auf die Animationsfilm-Remakes, vielleicht in absehbarer Zeit auch beim MCU, Ermüdungserscheinungen auf das Publikum zukommen.
Bei den Animationsfilm-Remakes dürften ihnen recht bald die Animationsfilme zum remaken ausgehen. Ich mein dieses Jahr haben 5 davon gemacht, fürs nächste Jahr scheint jetzt nur noch einer (Mulan) geplant zu sein.

Würde mich eh mal interessieren warum Dsiney dieses Jahr soviele große Filme rausgepumt hat, waren die aus irgendwelchen Gründen auf einen Rekordgewinn für dieses Jahr aus? Die Filme die Disney fürs nächsten zwei Jahre angekündigt hat sehen deutlich schwächer aus.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Teylen am 2.01.2020 | 10:42
Einmal als allgemeiner Eindruck meinerseits.

Ich habe ihn zweimal gesehen. Das erste mal im IMAX Karlsruhe und das zweite mal mit meiner Familie (Stiefmutter, 1 Bruder plus dessen Freund) im normalen Kino in 3D.

Ich fand die Story durchaus gut gemacht, unterhaltsam und die Geschichte um Rey sowie Kylo gerade auch mit dem Abschluss sogar stark. Daneben ist er meiner Meinung nach durchaus bildgewaltig und bietet massig gute Action.
Wobei der Film auf mich nicht sehr emotional einwirkte. Will heißen, nach dem Ende hatte ich keine Glückstränen in den Augen, wie noch bei Episode VII.

Ich war durchaus enttäuscht, dass sehr viel aus der vorangegangenen Episode ignoriert oder direkt umgeschrieben wurde. Besonders irritierend war dies meines Erachtens bei Rose Tiko.
Deren Beziehung zu Finn unter den Tisch fiel, die nur OffScreen irgendwelche für die Handlung unwichtigen Sternenzerstörer Archive durchwühlen durfte und dann beim Reitangriff noch nicht einmal ein Alien-Pferd bekam nachdem sie zuletzt herum ritt.
Dafür schien der Film darauf zu bestehen das es zwischen Rey und Finn bzw. Poe knistert. Wo ich ehrlich gesagt nichts sah außer normalen Freundschaften.

Die Erklärung um Snoke wiederum und die Wieder-Einführung Palpatines war wiederum meiner Meinung nach durchaus in Ordnung. Wobei es cooler gewesen wäre, hätte man von Palpatine vielleicht ein oder zwei Filme vorher was gehört oder gesehen. Irgendwie wirkte es dadurch doch etwas sehr gedrängt. Dann wiederum gefiel mir der "BOOM"-Effekt als er anfing die Flotte höchstpersönlich zu zerlegen.

Allgemein hätte ich mir hier und da etwas mehr Mut gewünscht und etwas weniger Merkwürdigkeiten.

Zu den Merkwürdigkeiten zähle ich das der zufällig wirkende Blondschopf (aus Lost?) Vorschlug man könnte den Sternenzerstörern per Holdo-Maneuver nah rücken. Wo ich persönlich nicht entgegnen würde das Holdo einen Glückstreffer landen sondern das a) die Letzte Ordnung mehr Schiffe habt als der Widerstand Männeke b) man keine hinreichend große Schiffe hat die man mit nennenswerten Effekt in die Sternenzerstörer rammen könnte.
Eine andere Merkwürdigkeit war, dass doe orange Schrumpelzwergin Chewie die Medallie aus Episode IV gibt. Wo ich mir dachte das es in dem Kontext arg sinnlos wirkt.

Mehr Mut, nun ich hätte es stärker gefunden wenn Chewie da gestorben wäre. Alternativ wenn es vielleicht nur - stark beschädigt - entkommen wäre. Die Aussage das Chewie in einem anderen Transporter war wirkte billig und liess mich doch stark an Reys Machtsinn zweifeln.
Ich mein, sie sollte ihn weder auf dem Transporter gespürt haben, noch sein Ableben bemerken können?
Naja, dann führt man Keri Russell ein, die ich nach The Americans liebe, und versteckt sie unter einem Helm. Buuuuuh Buuuuuuuh! Wieso? Sie sieht nicht schlecht aus? Sie kann schauspielern? Es ergab für mich keinen Sinn.
Dann beschließt die Letzte Ordnung einen Planeten hochzujagen an dem den Rebellen was liegt und entscheidet sich für den Planeten wo sie kaum 5 Minuten verbrachten? Wobei es auch egal ist, weil Zorii und das Zwockel-Alien doch runter sind obwohl sie ihr "Wir kommen hier runter"-Gimmick dramatisch weiter gab. Das ist, als würde man bei Boba Fett zeigen das er direkt nach dem Abgang in das Monster wieder raus klettert.

Naja, und die Ritter des Rens hätte es imho auch nicht gebraucht. Also so wie in, ich fand die wortwörtlich nutzlos und befreit von jedwegen Charakterzügen. Sie gaben nicht einmal gute Gegner ab. ^^;

Dennoch ein netter Film und guter Schluss :)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Jiba am 2.01.2020 | 11:07
Zitat
der zufällig wirkende Blondschopf (aus Lost?)

...ist zufällig Meriadoc "Merry" Brandybock aus der Peter Jackson "Herr der Ringe"-Trilogie.  ;)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Huhn am 2.01.2020 | 11:10
...ist zufällig Meriadoc "Merry" Brandybock aus der Peter Jackson "Herr der Ringe"-Trilogie.  ;)
Hihi... ich kam ja den ganzen Film lang nicht drauf klar, wie weit es Merry doch aus dem Auenland verschlagen hat.  ~;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Teylen am 2.01.2020 | 11:23
...ist zufällig Meriadoc "Merry" Brandybock aus der Peter Jackson "Herr der Ringe"-Trilogie.  ;)
In Lost war er noch Charlie Pace ^.^
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Uwe-Wan am 2.01.2020 | 11:59
Der hat in mehreren Filmen und Serien mitgespielt? Hold my beer! ;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 2.01.2020 | 12:12
Hihi... ich kam ja den ganzen Film lang nicht drauf klar, wie weit es Merry doch aus dem Auenland verschlagen hat.  ~;D

Ich halt auch überhaupt nicht. Wieso kann man dem nicht mal wenigstens eine neue Frisur geben? Und so ein krasser Schauspieler ist er jetzt auch nicht, zudem war die Rolle im Film völlig belanglos. Insofern wars schon eine ziemlich katastrophale Besetzung, finde ich.

Ich wüsste so gerne, wie das läuft beim Casting oder generell in den Entscheidungsprozessen.

Sagt jemand: "Männer, was wir ZWINGEND BRAUCHEN bei Star Wars ist ein ehemaliger HOBBIT!" und weil die drei anderen Hobbits absagen, bekommt der dann neun Schubkarren voll Geld und hat zehn Minuten Screentime?

Oder hat der Schauspieler 7 Millionen Mails geschrieben, dass er doch bitte, bitte, bitte bei Star Wars mitspielen will, die Regisseure sehen, dass er ne Menge Follower auf Twitter hat und dann sitzen sie herum, raufen sich die Haare und sagen "Was um Himmels Willen machen wir jetzt mit dem fucking Hobbit, wie kriegen wir den möglichst so in den Film rein, dass er nur minimal schadet?" und dann arbeitet der im Wesentlichen für lau?
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 2.01.2020 | 12:16
Du meinst wie Stormtrooper DC 007
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Teylen am 2.01.2020 | 13:42
Ist mir halt hauptsächlich wegen Lost in Erinnerung geblieben. War auch von JJ ^^;
Mit der Patschehand an der Luke (des Uboot?), beim absaufen XD

Wieso kann man dem nicht mal wenigstens eine neue Frisur geben?
Nu, oder den Bart neurasieren ^^;

Zitat
Und so ein krasser Schauspieler ist er jetzt auch nicht, zudem war die Rolle im Film völlig belanglos.
Gerade das.
Ich mein, man hätte alle seine Zeilen Rose geben können, und sie hätte immernoch zu wenig Screentime / Text. @.@
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 2.01.2020 | 13:56
Rose wurde praktisch ausgeschnitten.
76 Sekunden Spielzeit waren es Insgesamt.
Fand ich auch krass.
Auch ihre Frisur war anders.

Sie wurde ja nach 8 wirklich hart von irgendwelchen kranken Fans runtergemacht. Und das völlig unter der Gürtellinie.
Vielleicht war es auch ihr eigener Wunsch in 9 aus der Schusslinie zu kommen.
(Das werden wir wohl nie erfahren).

Auch die  Sansa Schauspielerin (aus GoT) wurde Opfer der Internet- Psychopathen, die ihr Äußeres so kritisierten, dass sie sich irgendwann als fett und hässlich empfand, und in Therapie gehen musste.

Aber denke sie ist inzwischen über den Berg und ja mittlerweile bei Marvel zu sehen.
Hoffe Kelly Marie Tran findet auch wieder Fuss.
Kam mir echt so vor, als wäre sie Hassventil gewesen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 2.01.2020 | 14:01
In Star Wars 8 war ja diese Lehrerin mit den lila Haaren irgendwie in leitender Position. Die hatte im neuen Film doch auch nur noch 2 x 6 Sekunden Screentime, oder? Warum hatte die denn diesmal plötzlich normale Haare? Die lilanen Haare waren doch ihr markanter, visueller Hook?

Ändern Figuren bei Star Wars denn überhaupt ihre Haarfarbe oder war das etwas Einzigartiges? 
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 2.01.2020 | 14:04
In Star Wars 8 war ja diese Lehrerin mit den lila Haaren irgendwie in leitender Position. Die hatte im neuen Film doch auch nur noch 2 x 6 Sekunden Screentime, oder? Warum hatte die denn diesmal plötzlich normale Haare? Die lilanen Haare waren doch ihr markanter, visueller Hook?

Ändern Figuren bei Star Wars denn überhaupt ihre Haarfarbe oder war das etwas Einzigartiges?
Da liegt eine Verwechslung vor, fürchte ich.
Die Frau mit den lila Haaren hat 8 nicht überlebt, und sich für die Rebellen geopfert.
Die Frau von der Du schreibst ist eine andere.
Sie war in 8 auch schon kurz zu sehen.
Wohl auch eine militärische Person bei den Rebellen. Aber frag mich nicht, wer genau sie ist.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 2.01.2020 | 14:05
Ah, vielen Dank.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Uwe-Wan am 2.01.2020 | 14:10
Ich wüsste so gerne, wie das läuft beim Casting oder generell in den Entscheidungsprozessen.

Da kommen vielleicht Gagenforderung, vielleicht Zugkraft des Schauspielers, vielleicht Vitamin B, vielleicht Glück, viellicht politische Überlegungen, vielleicht Genderfragen, vielleicht das Klima.... in Frage. Oder hast du in diesen postmodernen Zeiten eine einfache Antwort erwartet?
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 2.01.2020 | 14:11
Der Arc von Rose (und ein Großteil der mit Kelly Marie Tran gedrehten Szenen) haben leider nach dem Tod von Carrie Fischer nicht mehr funktioniert (weil man deren Rolle im Film umschreiben musste). Zumindest sagen das die Produzenten in Interviews.

Domenic Monaghan war eine Referenz seitens JJ auf Lost (sieht man auch deutlich an seiner Frisur, die er schon länger nicht mehr so hatte). Und ich bezweifle stark, dass man nach zwei Sätzen im Film etwas über seine Schauspielleistung sagen kann.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Teylen am 2.01.2020 | 14:12
Hoffe Kelly Marie Tran findet auch wieder Fuss.
Kam mir echt so vor, als wäre sie Hassventil gewesen.
Sie wirkte bei ihrem Auftritt bei Trevor Noah recht gelassen und gab an, dass die Entscheidung sich Online zurück zuziehen aus ihrer Sicht sehr gut war. Weil sie sich so mehr auf die Arbeit, Freunde und wichtige Dinge konzentriert, als auf ihre Wirkung auf fremde Personen.

Kelly Marie Tran - Taking on “The Rise of Skywalker” and Ditching Social Media | The Daily Show (https://www.youtube.com/watch?v=5lD_zV0VA5Q)

In Star Wars 8 war ja diese Lehrerin mit den lila Haaren irgendwie in leitender Position. Die hatte im neuen Film doch auch nur noch 2 x 6 Sekunden Screentime, oder?
Das ist ein neuer Charakter. Von dem ich leider nicht einmal den Namen weiß.
Sie war hauptsächlich, nach meinem Eindruck, mit dabei damit man für das westliche Publikum einen Kuss zwischen Frauen zeigen konnte, und diesen für andere Zielgruppen (China und andere Länder mit Zensurbedürfnissen diesbezüglich) problemlos raus zuschneiden.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 2.01.2020 | 14:26
@
Megavolt
Es ist vermutlich "Larma D`acy"
(Commander), die du meinst.
Sie gehörte zum Stab von Holdo, und wurde später von Leia rekrutiert.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 2.01.2020 | 14:29
Zitat
Sie war hauptsächlich, nach meinem Eindruck, mit dabei damit man für das westliche Publikum einen Kuss zwischen Frauen zeigen konnte, und diesen für andere Zielgruppen (China und andere Länder mit Zensurbedürfnissen diesbezüglich) problemlos raus zuschneiden.

Interessanterweise ist die Szene in China im Film drin geblieben.

Und ich glaube Megavolt meint nicht eine der beiden Pilotinnen, sondern Commander D'Acy (https://starwars.fandom.com/wiki/Larma_D%27Acy), Leias Adjutantin.

EDIT: Issi war schneller.

Zitat
Naja, dann führt man Keri Russell ein, die ich nach The Americans liebe, und versteckt sie unter einem Helm. Buuuuuh Buuuuuuuh! Wieso? Sie sieht nicht schlecht aus? Sie kann schauspielern? Es ergab für mich keinen Sinn.

Der Charakter von Zorii (hahaha, sie ist nur durch ein Visor zu sehen, deshalb heißt sie auch so) war sowieso ziemlich überflüssig. Da wäre es mir noch lieber gewesen, wenn sie Chewbacas Cousine gespielt hätte, wie Colbert mal gescherzt hat.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Teylen am 2.01.2020 | 14:36
Ah, habe mich im asiatischen Land vertan, es war in Singapur (https://www.bbc.com/news/world-asia-50899836).

Nu, und ich lerne Film-Charakter-Namen nur wenn man sie hinreichend deutlich in die Kamera sagt ^^;
(Und die Figur ggf. noch hinreichend wichtig ist/Handlung hat)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 2.01.2020 | 14:46
Den Namen kannte ich auch nicht (glaube auch nicht, dass der im Film erwähnt wird), aber vom Aussehen her wusste ich schon, auf welche Figur sich da evtll. bezogen wird.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 2.01.2020 | 15:07
Domenic Monaghan war eine Referenz seitens JJ auf Lost (sieht man auch deutlich an seiner Frisur, die er schon länger nicht mehr so hatte). Und ich bezweifle stark, dass man nach zwei Sätzen im Film etwas über seine Schauspielleistung sagen kann.

Es geht ja nicht darum, dass er nicht schauspielern kann, sondern dass er im Film nicht irgendwie brilliert, was ja ein Grund hätte sein können, ihn mit an Bord zu holen.

Im Internet heißt es, er sei wegen einer Art Wette oder so mit dabei gewesen. "Didnt have to audition" / "Won a bet over a soccer game and got the role." Ich habe jetzt die Glaubwürdigkeit nicht überprüft, aber es wirkt auf mich, als würde das passen.  ~;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ninkasi am 2.01.2020 | 16:01
Im Internet heißt es, er sei wegen einer Art Wette oder so mit dabei gewesen. "Didnt have to audition" / "Won a bet over a soccer game and got the role." Ich habe jetzt die Glaubwürdigkeit nicht überprüft, aber es wirkt auf mich, als würde das passen.  ~;D

In der Tat, wäre ne Erklärung  ~;D
Hatte mich auch gewundert bei Krieg der Sterne eine so bekannte Nase, wie Domenic M., zu sehen und dann in so einer kleinen Nebenrolle zu versinken. Das hat mich eher abgelenkt und irritiert.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 2.01.2020 | 16:09
Daniel Craig hat einen Stormtrooper gespielt
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Teylen am 2.01.2020 | 16:20
Einmal als Frage, woher kommt die Idee das Leia Kylo Ren das Leben gerettet hat?
Ich mein es kam hier im Thread auf und in dem Nostalgia Critic Video.

Es ist doch eher so das Rey in dem Lichtschwert Duell gegen den gesunden Kylo keinen Stich sieht und dabei ist ermordet zu werden. Das heißt, am Boden und Kylo so mit Schwert über ihr.

Das spürt Leia irgendwie und beschließt kurz einmal in Kylo Geister rein zu fahren.

Worauf Kylo das Schwert fallen läßt und Rey ihn damit in den Bauch messert bzw. lichtschwertert.

Rey spürt dann wohl irgendwie das Leias Geist an Kylo dran hängt, und merkt das auch mit einem Kommentar ala "Leia [Oh, verdammt dich wollte ich nicht lichtschwertern]". Während Kylo sich im inneren Monolog mit Leia wieder in Ben verwandelt.

Rey geht darauf hin zu Ben formally known as Kylo und heilt dessen lichtschwert Wunde wie bei der Schlange zuvor schon. Dann verkrümelt sie sich und klaut Kylos Auto.

Worauf dieser einen externalisierten inneren Monolog mit Daddy hat und sein Lichtschwert wegwirft (Mein Gedanke: So entstehen epische Artifakte).

Leia hat dabei doch eigentlich so das genaue Gegenteil davon getan Kylo / Ben das Leben zu retten?
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Issi am 2.01.2020 | 16:55
Einmal als Frage, woher kommt die Idee das Leia Kylo Ren das Leben gerettet hat?
Ich mein es kam hier im Thread auf und in dem Nostalgia Critic Video.

Es ist doch eher so das Rey in dem Lichtschwert Duell gegen den gesunden Kylo keinen Stich sieht und dabei ist ermordet zu werden. Das heißt, am Boden und Kylo so mit Schwert über ihr.

Das spürt Leia irgendwie und beschließt kurz einmal in Kylo Geister rein zu fahren.

Worauf Kylo das Schwert fallen läßt und Rey ihn damit in den Bauch messert bzw. lichtschwertert.

Rey spürt dann wohl irgendwie das Leias Geist an Kylo dran hängt, und merkt das auch mit einem Kommentar ala "Leia [Oh, verdammt dich wollte ich nicht lichtschwertern]". Während Kylo sich im inneren Monolog mit Leia wieder in Ben verwandelt.

Rey geht darauf hin zu Ben formally known as Kylo und heilt dessen lichtschwert Wunde wie bei der Schlange zuvor schon. Dann verkrümelt sie sich und klaut Kylos Auto.

Worauf dieser einen externalisierten inneren Monolog mit Daddy hat und sein Lichtschwert wegwirft (Mein Gedanke: So entstehen epische Artifakte).

Leia hat dabei doch eigentlich so das genaue Gegenteil davon getan Kylo / Ben das Leben zu retten?
Ich würde sagen, sie hat die Seele ihres Sohnes gerettet, und den Körper von Rey.
Das ist ja am Ende auch das was übrig bleibt.
Ihr Sohn Ben opfert sein Selbst für Rey, die dann als eine "Skywalker " weiterlebt.

Edit.
Denke auch Rey hat die geistige Gegenwart von Leia gespürt. Sie war ja als Geistwesen da,  um den (bislang verlorenen) Geist ihres Sohnes Ben wieder zu erreichen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Teylen am 2.01.2020 | 16:59
Ich würde sagen, sie hat die Seele ihres Sohnes gerettet, und den Körper von Rey.
Das ist ja am Ende auch das was übrig bleibt.
Ihr Sohn Ben opfert sein Selbst für Rey, die dann als eine "Skywalker " weiterlebt.
Ja das kommt hin :)

Wobei ich es nett fand, das Rey ein Force-Ghost abnicken für ihre neue Nachnamenswahl erhält.

Ich mochte auch das sie sich so ein Schrottteil gepackt hat und mit quasi "Wheee" freudestrahlend den Sand runter gerutscht ist. Mal ein Skywalker wo Sand nicht hasst ;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: JS am 2.01.2020 | 22:39
Großartiger Film, ich bin restlos begeistert und verdrücke Freudentränen für meine "Lebens-SciFi-Begleitung". Kritik am Film und dieser Meinung prallt ungehört an mir ab. BÄM.
(Achtung: KEINE Ironie!)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 3.01.2020 | 10:16
Großartiger Film, ich bin restlos begeistert und verdrücke Freudentränen für meine "Lebens-SciFi-Begleitung". Kritik am Film und dieser Meinung prallt ungehört an mir ab. BÄM.
(Achtung: KEINE Ironie!)

Ob JJ dich dann noch leiden kann?

Es tauchen immer neue Gerüchte (https://www.nme.com/news/star-wars-fans-are-calling-for-disney-to-release-jj-abrams-cut-of-the-rise-of-skywalker-2592240) über einen gänzlich anderen JJ/Lucas-Cut auf, wo Matt Smith, der Bösewicht gewesen sein soll auf. (Siehe z.B. dieses YouTube-Video (https://youtu.be/ybJSuVcparI).)

Was wir gesehen haben, wäre der Iger/Kennedy-Cut gewesen, wo der Imperator reingeschrieben wurde.

Natürlich alles nur Gerüchte, aber recht spannend.

Star Wars ohne Script Wars ist ja sowieso zahnlos.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Teylen am 3.01.2020 | 14:59
Es tauchen immer neue Gerüchte (https://www.nme.com/news/star-wars-fans-are-calling-for-disney-to-release-jj-abrams-cut-of-the-rise-of-skywalker-2592240) über einen gänzlich anderen JJ/Lucas-Cut auf, wo Matt Smith, der Bösewicht gewesen sein soll auf. (Siehe z.B. dieses YouTube-Video (https://youtu.be/ybJSuVcparI).)
Faszinierend wie er sich bemüht "Doktor von Doom Cock" so auszusprechen das was der Fräggel sagt noch glaubhaft klingt XD
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 5.01.2020 | 22:35
Irgendwie tu ich mich schwer, schöne Zahlen in einer Liste zu finden, die den aktuellen Film mit den letzten beiden vergleichen, aber was man so liest, underperformed der Rise of Skywalker doch ein wenig. Kein Totalflopp wie Solo, aber schlechter als Return of the Jedi und insgesamt deutlich unter den Erwartungen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: 6 am 6.01.2020 | 06:37
Irgendwie tu ich mich schwer, schöne Zahlen in einer Liste zu finden, die den aktuellen Film mit den letzten beiden vergleichen, aber was man so liest, underperformed der Rise of Skywalker doch ein wenig. Kein Totalflopp wie Solo, aber schlechter als Return of the Jedi und insgesamt deutlich unter den Erwartungen.
Es ist etwas versteckt bei boxofficemojo aber hier hast Du einen direkten täglichen Vergleich zwischen den Filmen:
Star Wars 2015 - 2019 (https://www.boxofficemojo.com/showdown/sd2117858820/?view=byDayNum)
Aber Vorsicht! Die Tage sind nicht am gleichen Wochentag. Wenn also ein Film plötzlich in den Einnahmen hoch geht, dann ist das das Wochenende. Und natürlich sind das nur die Einnahmen in den USA.

EDIT:
Und noch die Gesamteinnahmen bis zu welchen Tag Star Wars 2015 - 2019 Gross (https://www.boxofficemojo.com/showdown/sd2117858820/?metric=grossToDate&view=byDayNum)

EDIT2: Momentan (Tag 17) ungefähr 15% weniger Einnahmen als TLJ.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 6.01.2020 | 09:55
Der zweite Link ist super!
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lord Selis am 13.01.2020 | 01:10
Großartiger Film, ich bin restlos begeistert und verdrücke Freudentränen für meine "Lebens-SciFi-Begleitung". Kritik am Film und dieser Meinung prallt ungehört an mir ab. BÄM.
(Achtung: KEINE Ironie!)


geht mir und sehe ich ganz genau so.  :d
Fand den Film schlichtweg großartig und mir gefällt die gesamte Trilogie, hab mich gefreut die alte Schrumpelbirne wieder zu sehen.

Ich habe den Film gestern gesehen und habe vorher sowieso versucht möglichst alles zu vermeiden, was wenn man Youtube offen hat, kaum möglich ist und nachdem ich vorgestern für meinen SW Charakter auf Wookiepedia über Palpi nachlesen wollte, habe ich mich leider beim Todesdatum auch selbst gespoilert.
Aber der Film war klasse, nur diese neuartigen DBox Sitze auf Dauer nicht aber das ist ein anderes Thema.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: JS am 13.01.2020 | 01:39
Wir haben uns jetzt gleich wieder 7 und 8 angeschaut und werden 9 noch einmal im Kino gucken. Rey ist einfach meine Supielieblingsjedi, und ihre wechselhafte Beziehung zu Kylo Ren ein Glanzlicht der drei Trilogien.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Talasha am 13.01.2020 | 16:22

EDIT:
Und noch die Gesamteinnahmen bis zu welchen Tag Star Wars 2015 - 2019 Gross (https://www.boxofficemojo.com/showdown/sd2117858820/?metric=grossToDate&view=byDayNum)

EDIT2: Momentan (Tag 17) ungefähr 15% weniger Einnahmen als TLJ.

Dabei fand ich RoS deutlich guckbarer als TFA und deutlich runder als TLJ.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: 6 am 13.01.2020 | 16:41
Dabei fand ich RoS deutlich guckbarer als TFA und deutlich runder als TLJ.
Dazu einfach auf die Einnahmen von den Transformer-Filme schauen. Erfolg muss nicht zwingend guckbar sein. ;)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: nobody@home am 13.01.2020 | 17:09
Für mich persönlich ist die Schlußfolgerung aus der ganzen Sequel-Trilogie jedenfalls einfach: ich bleibe bei bewährter Qualität und gucke weiterhin ab und zu Spaceballs. ;)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Xemides am 13.01.2020 | 17:14
Dabei fand ich RoS deutlich guckbarer als TFA und deutlich runder als TLJ.
Damit bist du wohl die Ausnahme


Gesendet von meinem LYA-L29 mit Tapatalk

Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Jiba am 13.01.2020 | 17:24
Ich frage mich halt, was die neue Trilogie jetzt eigentlich erzählt hat, so unterm Strich. Also inwieweit sie das SW-Universum sinnvoll erweitert hat. Ich bin da echt nicht sicher, was das Ganze eigentlich sollte...
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 13.01.2020 | 17:39
Dass immer alle vorangegangenen Siths und Jedis im aktuellen Sith und Jedi drin sind und dass man sich seine Siths auch klonen kann, die dann ebenfalls in einem drin sind oder so. Und man kann jetzt außen auf Sternzerstörern herumlaufen bzw. herumreiten und da gibts Geschütze, die man einfach herumdrehen kann, um den Kommandostand wegzunatzen. Also da gibts keine mechanische Sicherung oder so. Jedes Mitglied des Reinigungspersonals an Bord könnte das machen.

Und was ich gut finde: Sternzerstörer haben jetzt alle sternenzerstörende Waffen unten dran, da passt dann jetzt auch endlich der Name.

Außerdem: Wenn man einen Überlichtsprung macht, dann kann man damit jetzt Großkampfschiffe durchstoßen, und Laser im Weltraum schießen neuerdings ballistisch. Bomben im Weltall können aus Bombenschächten geworfen werden, und sie fallen runterwärts. Oder richtungswärts.

Ich finde, so in der Gesamtschau ist das doch ne ganze Menge Holz.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 13.01.2020 | 17:42
Was ich übrigens machen würde, aber mich fragt ja keiner, und zwar weil es gut in den Star Wars Spirit rein passt: Ganz genau so wie der George Lucas einfach mit Teil vier angefangen hat, sollte jetzt als nächster Film einfach Teil 17 kommen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Uwe-Wan am 13.01.2020 | 17:53
Und was ich gut finde: Sternzerstörer haben jetzt alle sternenzerstörende Waffen unten dran, da passt dann jetzt auch endlich der Name.

Das ist in der Tat ziemlich cool! :d
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Runenstahl am 13.01.2020 | 18:01
Und was ich gut finde: Sternzerstörer haben jetzt alle sternenzerstörende Waffen unten dran, da passt dann jetzt auch endlich der Name.

Der Erbsenzähler in mir muß Dich darauf hinweisen das die Waffe im Film nur Planeten zerstört. Sterne (also Sonnen) sind da größentechnisch noch einmal eine ganz andere Nummer.

...also zumindest in einem normalen Universum ;)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Teylen am 13.01.2020 | 18:04
Ich frage mich halt, was die neue Trilogie jetzt eigentlich erzählt hat, so unterm Strich. Also inwieweit sie das SW-Universum sinnvoll erweitert hat.
Es hat die Geschichte der blutverwandten Skywalker-Familie beendet.
Es hat die Grundlage für eine neue Generation an Jedi respektive Machtnutzer gelegt.
Macht Geister wurden mit weiteren Fähigkeiten ausgestattet und sind prominenter.
Die Macht Kräfte wurden um Telepathie inklusive Objekt Teleportation plus Gedankenkämpfe, Heilungen sowie Bildprojektionen erweitert.
Nach Neuer Ordnung, Erster Ordnung und Letzter Ordnung sollte es das Imperium endgültig zerlegt haben.
Mit der Existenz einer Kriegstreiber-Klasse die allen die Waffen verkauft um politisch zu profitieren hat man etwas mehr Politik drin. Ebenso wie jetzt was neues her sollte, so anstelle von Republic 3.0 ^^;

Nachdem man jetzt weiß das Poe Gewürzschmuggler also Spice Smuggler war, kann man einen Planeten namens Dune etablieren und ihn eine offene Rechnung mit den Bene Gesserit haben lassen, vielleicht weil sein Bruder/Schwester dem Spice verfiel und nicht mehr vom Planeten kommt...
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Nomad am 13.01.2020 | 18:08

Und was ich gut finde: Sternzerstörer haben jetzt alle sternenzerstörende Waffen unten dran, da passt dann jetzt auch endlich der Name.


Hier regt sich jemand zu dem Thema etwas auf:

https://www.youtube.com/watch?v=18L27BwfF0I (https://www.youtube.com/watch?v=18L27BwfF0I)

Ich finde er vergisst zwar ein paar Sachen, aber insgesamt muss ich ihm recht geben. Immer mehr und immer größer wird irgendwann langweilig. Ich meine, was für eine Superwaffe wollen sie jetzt bringen, um das ganze noch zu toppen...
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Aedin Madasohn am 13.01.2020 | 18:21
Ich meine, was für eine Superwaffe wollen sie jetzt bringen, um das ganze noch zu toppen...

nach dem Plantenkiller kommt natürlich der Logikiller
anschließend eine Priese ultimatives Kassagift und wenn wirklich nichts mehr hilft, also quasi die ultima ratio, dann wirft man die
Branding-Implosyonsbombe ab

ist doch ganz einfach, mit so einer Rüstungsspirale...

 ~;D >;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 13.01.2020 | 18:51
Was ich übrigens machen würde, aber mich fragt ja keiner, und zwar weil es gut in den Star Wars Spirit rein passt: Ganz genau so wie der George Lucas einfach mit Teil vier angefangen hat, sollte jetzt als nächster Film einfach Teil 17 kommen.

Jupp, das wäre gut gewesen. Hätte natürlich nichts an den phantasielosen Fräggels geändert, die trotzdem rumgejammert hätten "Wähwähwäh, ich kann mir überhaupt nicht ausmalen, wie es nach dem Fall des Imperiums zum First Order gekommen ist - bringt SOFORT die fehlenden Teile 5-16 raus, sonst ist Star Wars FÜR IMMER RUINIERT!1!11"

 ~;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 13.01.2020 | 19:12
Ich frage mich halt, was die neue Trilogie jetzt eigentlich erzählt hat, so unterm Strich. Also inwieweit sie das SW-Universum sinnvoll erweitert hat. Ich bin da echt nicht sicher, was das Ganze eigentlich sollte...
Eigendlich nichts, man hat mehr oder weniger einen Ausgangspunkt der dem nach der OT entspricht.

Das ist in meinen Augen auch einer der großen Schwachpunkte der Sequells, man kann in dieser neuen Era eigendlich nicht wirklich etwas machen das man nicht auch in der Era der Orginal Trilogie machen könnte, die Prequells schon ein deutlich anderes Setting booten.

Nachdem man jetzt weiß das Poe Gewürzschmuggler also Spice Smuggler war, kann man einen Planeten namens Dune etablieren und ihn eine offene Rechnung mit den Bene Gesserit haben lassen, vielleicht weil sein Bruder/Schwester dem Spice verfiel und nicht mehr vom Planeten kommt...
Spice gabs schon in der Orginal Trilogie, Han hat z.B. Spice für Jabba geschmuggelt.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Talasha am 13.01.2020 | 19:31
Damit bist du wohl die Ausnahme





Gesendet von meinem LYA-L29 mit Tapatalk
Das nennt sich Resignation.   :P

Dass immer alle vorangegangenen Siths und Jedis im aktuellen Sith und Jedi drin sind und dass man sich seine Siths auch klonen kann, die dann ebenfalls in einem drin sind oder so. Und man kann jetzt außen auf Sternzerstörern herumlaufen bzw. herumreiten und da gibts Geschütze, die man einfach herumdrehen kann, um den Kommandostand wegzunatzen. Also da gibts keine mechanische Sicherung oder so. Jedes Mitglied des Reinigungspersonals an Bord könnte das machen.
Naja, der Sternzerstörer schwebt noch in der Atmosphäre. Wobei ich mir nicht sicher bin ob er nicht schon zu hoch war um noch vernünftig ohne Hilfen Atmen zu können.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Calris am 13.01.2020 | 23:05
Das nennt sich Resignation.   :P
Naja, der Sternzerstörer schwebt noch in der Atmosphäre. Wobei ich mir nicht sicher bin ob er nicht schon zu hoch war um noch vernünftig ohne Hilfen Atmen zu können.

Der ganze Planet sah mir nicht so aus als würde er die Voraussetzungen für eine atembare Atmosphäre aufweisen :).
Ich fand es auch irgendwie ulkige das man diese Reit-Warzenschweine einfach Mal auf gut Glück zur Endschlacht mit in das Raumschiff eingepackt hat. Man weiß ja nie.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Sequenzer am 13.01.2020 | 23:10
Solang die Kavallerie am Start ist wirds die schon rum reißen ;) ist doch immer so...
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Kurna am 13.01.2020 | 23:11
Der ganze Planet sah mir nicht so aus als würde er die Voraussetzungen für eine atembare Atmosphäre aufweisen :).
Ich fand es auch irgendwie ulkige das man diese Reit-Warzenschweine einfach Mal auf gut Glück zur Endschlacht mit in das Raumschiff eingepackt hat. Man weiß ja nie.

War nicht auch irgendwo die Begründung für die Leitstrahlsteuerung, dass die Atmosphäre so gefährlich wäre mit Stürmen und Blitzen und Gravitationsdingsbummsen?
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 13.01.2020 | 23:26
Tatooine sah auch nicht aus, als würde der Planet Voraussetzungen für eine Atmosphäre aufweisen. Ebensowenig Hoth (Bespin ist auch eher fraglich, zumindest was atembare angeht).

Die Reittiere hatten sie eingepackt, um die Leittürme am Boden anzugehen - als das Leitsystem auf die Sternenzerstörer umgelegt wurde, haben sie halt improvisieren müssen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Calris am 13.01.2020 | 23:59
War nicht auch irgendwo die Begründung für die Leitstrahlsteuerung, dass die Atmosphäre so gefährlich wäre mit Stürmen und Blitzen und Gravitationsdingsbummsen?

Jopp... perfektes Wetter also für einen Ausritt auf einer vollmetallenen Oberfläche ;)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Talasha am 14.01.2020 | 15:22
Der ganze Planet sah mir nicht so aus als würde er die Voraussetzungen für eine atembare Atmosphäre aufweisen :).
Ich fand es auch irgendwie ulkige das man diese Reit-Warzenschweine einfach Mal auf gut Glück zur Endschlacht mit in das Raumschiff eingepackt hat. Man weiß ja nie.

Naja, unten haben alle Geatmet, von den Knights of Ren über Rey und Kylo bis zu den Kultisten da. Dazu sollten ja FN2187 und Co. unten am Boden den Turm sprengen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Teylen am 14.01.2020 | 16:32
Der ganze Planet sah mir nicht so aus als würde er die Voraussetzungen für eine atembare Atmosphäre aufweisen :).
Nur weil es mal Blitzt und Donner heißt es ja nicht das man nicht atmen kann.
Es gibt auch auf der Erde Plätze die aussehen wie Tattooine, Hoth und andere Orte. Da kann man auch atmen.

Zitat
Ich fand es auch irgendwie ulkige das man diese Reit-Warzenschweine einfach Mal auf gut Glück zur Endschlacht mit in das Raumschiff eingepackt hat. Man weiß ja nie.
Die hatten sie dabei, weil sie damit auf den stationären Stützpunkt zu reiten können ohne das ihnen wer die Elektronik von den Panzern, Speedern, Autos etc. zerreist. Zumal der Boden da recht normal felsig war.

Ich hätte es allerdings stylisher gefunden, hätten sie die Pferde von Episode VII eingepackt und Rose auf eins gesetzt. Leider wurde weder das eine noch das andere gemacht.

War nicht auch irgendwo die Begründung für die Leitstrahlsteuerung, dass die Atmosphäre so gefährlich wäre mit Stürmen und Blitzen und Gravitationsdingsbummsen?
Ich darf im Flugzeug nicht mein Handy nutzen und sollte vermutlich keine Drone drin rumfliegen, dennoch könnte ich ggf. einen Hund oder anderes Therapietier reinnehmen und gegebenfalls reiten XD

Das heißt, die Sternenzerstörer hatten mehr Probleme mit der Elektronik und Navigation.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 15.01.2020 | 18:22
Angeblich ist das ursprüngliche Script zu Episode IX (https://www.escapistmagazine.com/v2/colin-trevorrow-script-star-wars-the-rise-of-skywalker-has-reportedly-leaked/?utm_source=dlvr.it&utm_medium=facebook&utm_campaign=colin-trevorrow-script-star-wars-the-rise-of-skywalker-has-reportedly-leaked) (also das, was noch von Colin Trevorow verfasst wurde, vor dem Umschreiben durch Abrams und ein Dutzend weiterer Schreiberlinge) geleakt wurden.

Klingt nicht schlecht, zumindest als Idee (Umsetzung ist dann natürlich nochmal was anderes).
Titel: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Jiba am 15.01.2020 | 20:40
Naaaaa, es ist besser als das, was wir haben. Aber ich finde einen unrettbaren Kylo und Dark/Light-Side-Gewese jetzt auch nicht superinnovativ. Das sind dann wieder diese Absolutismen... entweder-oder. Das wär mir dann auch zu platt.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 15.01.2020 | 21:02
Naja, der Punkt ist ja, dass "gerettet werden" nichts externes ist - da muss der Gerettete auch was für tun. Und wenn der sich halt nicht ändern will, dann ist da nichts zu machen.

Fand ich eine starke Aussage.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: JS am 15.01.2020 | 21:14
Hier die deutsche Fassung: https://www.spiegel.de/kultur/kino/star-wars-der-aufstieg-skywalkers-die-version-die-disney-nicht-wollte-a-a23b1843-7fe7-4967-8490-4fd624627091

Ich bin froh, daß sie dieses Skript nicht genommen haben.
Titel: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Jiba am 15.01.2020 | 21:27
Naja, der Punkt ist ja, dass "gerettet werden" nichts externes ist - da muss der Gerettete auch was für tun. Und wenn der sich halt nicht ändern will, dann ist da nichts zu machen.

Fand ich eine starke Aussage.

Da stimme ich zu.

Aber ich glaube, dass man bei Kylo schon vorher genug Sämlinge ausgestreut hat, um Reue drauf wachsen zu lassen. Da wär was gegangen. Die Erkenntnis, dass Rey ihn nicht retten kann, wäre was Gutes für den Midpoint eines dritten Films gewesen und dann zieht sich Kylo im dritten Akt selbst aus dem Schlamm.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 15.01.2020 | 21:56
Hätte ich auch nichts dagegen gehabt. Aber im Gegensatz zu dir habe ich da keine solchen Ansätze gesehen in Episode VII oder VIII. Da hätte man wirklich die gesamte Episode IX um den Aspekt von Kylos Erlösung konstruieren müssen, um das noch irgendwie glaubwürdig reinzubringen.

Das konnte oder wollte Abrams aber anscheinend nicht, weswegen er sich für die Brechstangen-Lösung einer Force-Lobotomie durch Leia entschieden hat - danach war Robo-Kylo neu gebootet und konnte sich plotgerecht verhalten.  :D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Samael am 5.02.2020 | 22:20
https://www.theguardian.com/film/2020/feb/05/disney-star-wars-break-films-tv-spin-offs-the-mandalorian (https://www.theguardian.com/film/2020/feb/05/disney-star-wars-break-films-tv-spin-offs-the-mandalorian)

Zitat
Word that Disney no longer sees Star Wars as a cinema priority comes from studio chairman Bob Iger, who told investors this week that the series would be taking “a bit of a hiatus in terms of theatrical releases”. The company intends to focus instead on potential small-screen spin-offs based on its highly successful TV show The Mandalorian – the space western-esque tale of a taciturn bounty hunter whose heart is melted by Baby Yoda. According to Variety, Disney believes it has oversaturated the market with Star Wars movies after The Rise of Skywalker and 2018’s Solo: A Star Wars Story failed to storm the global box office.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: nobody@home am 5.02.2020 | 22:31
"Übersättigt", ja klar. Kann ja nur allein an der Quantität mit n gelegen haben, die Fans waren halt mit der Herausforderung, volle vier Filme in ebenso vielen Jahren zu schauen, hoffnungslos überfordert... >;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: JS am 5.02.2020 | 22:49
Aber natürlich! Solos Floppen kann keinen anderen Grund gehabt haben! Niemals jemals!
 ~;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Darius der Duellant am 7.02.2020 | 13:34
Übersättigung dürfte schon mit Hineinspielen.
Wenn man alle 2 Jahre den Mega-Blockbuster raushauen möchte, ist der Weg zum generischen Müll deutlich kürzer.
Ich habe keine Lust auf eine Marvellisierung von StarWars, bei dem alljährlich ein Film mit dank schlecht alterndem CGI sehr kurzer Halbwertszeit auf den Markt geworfen wird.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Sashael am 7.02.2020 | 15:29
Ich habe keine Lust auf eine Marvellisierung von StarWars,
Na keine Sorge. Die Star Wars Drehbuchschreiber sind ja offensichtlich nicht in der Lage, schlichte Popcornkinodrehbücher zu schreiben, die einen wenigstens beim ersten Angucken unterhalten.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 7.02.2020 | 15:44
Na keine Sorge. Die Star Wars Drehbuchschreiber sind ja offensichtlich nicht in der Lage, schlichte Popcornkinodrehbücher zu schreiben, die einen wenigstens beim ersten Angucken unterhalten.

Also die meisten Marvel-Filme haben mich deutlich schlechter unterhalten, als die Star-Wars-Filme. Aber natürlich scheint da die Erdbevölkerung im allgemeinen nicht mit mir übereinzustimmen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Sequenzer am 7.02.2020 | 15:57
Die bekommen es jedenfalls hin das die Optik, das Feeling ,die Figuren interessant sind und die Geschichten unterhaltsam. In den letzten zwei Punkten verkackt halt die StarWars Crew an Chef Etage haben sie ja in  drei aufgewärmten remakes gut gezeigt. Ausser superlativen und FanService nix gewesen....
Aber die Optik war ganz gut, auf "Rey ich bin dein Opa!" In fast schon Adeptus Mechanicus Optik und ner Welten Zerstörer Flotte kann man auch verzichten.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 7.02.2020 | 16:04
Die bekommen es jedenfalls hin das die Optik, das Feeling ,die Figuren interessant sind und die Geschichten unterhaltsam.

Okay, Thor 3 und Captain Marvel haben noch mal die Kurve gekratzt, aber wenn ich mir den Endkampf von Avengers Endgame oder Black Panther anschaue: da sind die Star-Wars-Filme doch noch Klassen darüber - meiner Ansicht nach.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Darius der Duellant am 7.02.2020 | 16:15
Die bekommen es jedenfalls hin das die Optik, das Feeling ,die Figuren interessant sind und die Geschichten unterhaltsam. In den letzten zwei Punkten verkackt halt die StarWars Crew an Chef Etage haben sie ja in  drei aufgewärmten remakes gut gezeigt. Ausser superlativen und FanService nix gewesen....
Aber die Optik war ganz gut, auf "Rey ich bin dein Opa!" In fast schon Adeptus Mechanicus Optik und ner Welten Zerstörer Flotte kann man auch verzichten.

Ich finde fast den ganzen Marvel/DC Kram fürchterlich uninteressant und beliebig, dass da dann noch der Großteil der Action aus Greenscreen und CGI besteht und mehrere dieser Filme jährlich rauskommen, macht es nicht besser.
Ich fühle mich von diesem Zeug idR. meiner Zeit beraubt.

Star Wars war hingegen mal was anderes
Die letzten paar Filme haben sich dem von mir nicht gemochten aber zu stark angenähert.
Man könnte Rhey in ein bescheuertes Spandexkostüm packen und sie gegen Dr Doom antreten lassen.
Superkräfte und schnarchige Sprüche hat sie ja schon.


Zur Einordnung: das ist meine persönliche Wahrnehmung, orientiert an meinem Geschmack.
Da muss man nicht mit konform gehen.
Aber umstrittig ist, dass sich der Vertrieb von Star Wars in den letzten Jahren stark verändert hat und zumindest mir gefällt die eingeschlagene Richtung nicht.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: JS am 7.02.2020 | 16:33
Uff, bitte keine lange Marvel vs Star Wars Diskussion hier; anderswo gerne.
(Immer, wenn ich Marvel lese oder gucke, überkommt mich eine Welle gelangweilter Traurigkeit. Bei Star Wars ist das Gegenteil der Fall - juhuuuu!)
 ::) ;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 7.02.2020 | 16:45
Bei Star Wars gehört halt das 10jährige Warten auf eine neue Trilogie schon zum guten Ton. 1983 -> 1999-2005 -> 2015

Ich persönlich könnte aber auch gut mit einem Star-Wars-Film jedes Jahr zu Weihnachten leben.

Naja, dieses Jahr wird Dune das neue Star Wars.  >;D Und hoffentlich besser. Aber meine hohen Ansprüche können eigentlich nur enttäuscht werden.  >;D



Um auch was zu IX zu sagen: was mich im Moment beinahe am meisten daran nervt: wie extrem offensichtlich man sich bemüht hat, Poe Dameron in die Han-Solo-Schablone reinzupressen. Why??  ::)

Also müsste auf jeden Fall jede Eigenständigkeit von Jenseits der ursprünglichen Trilogie sofort vernichtet werden.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Vash the stampede am 7.02.2020 | 16:58
Uff, bitte keine lange Marvel vs Star Wars Diskussion hier; anderswo gerne.
(Immer, wenn ich Marvel lese oder gucke, überkommt mich eine Welle gelangweilter Traurigkeit. Bei Star Wars ist das Gegenteil der Fall - juhuuuu!)
 ::) ;D

Oh, ja bitte. Keine Marvel vs Star Wars Diskussion. Denn immer, wenn ich Star Wars gucke, überkommt mich eine Welle gelangweilter Traurigkeit. Bei Marvel ist das Gegenteil der Fall.  ~;D

;)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ninkasi am 7.02.2020 | 17:03

Naja, dieses Jahr wird Dune das neue Star Wars.  >;D Und hoffentlich besser. Aber meine hohen Ansprüche können eigentlich nur enttäuscht werden.  >;D


Mach´s wie ich bei StarWars: Ansprüche extrem runter schrauben, mit ein Minimum an Anspruch rangehen, dann kann´s fast nur besser werden. ;)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 7.02.2020 | 17:08
Bei Marvel ist das Gegenteil der Fall.  ~;D

Dann erkläre uns bitte in einem eigenen Thread, wie du das machst.

Danke! :)

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Sequenzer am 7.02.2020 | 17:26
Die letzte Triologie war für mich qualitiv wie PowerRangers gleichr Charakterschablonen und einer Spannungsgeraden von Plot.
Eigentlich schade... genug Stoff wär ja da. Aber was kommt dabei raus... nur PowerRangers
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: nobody@home am 7.02.2020 | 17:32
Die letzte Triologie war für mich qualitiv wie PowerRangers gleichr Charakterschablonen und einer Spannungsgeraden von Plot.
Eigentlich schade... genug Stoff wär ja da. Aber was kommt dabei raus... nur PowerRangers

...also, das müssen die Power Rangers nicht auf sich sitzen lassen! En garde! :fecht:

 ~;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Jiba am 7.02.2020 | 17:52
Mach´s wie ich bei StarWars: Ansprüche extrem runter schrauben, mit ein Minimum an Anspruch rangehen, dann kann´s fast nur besser werden. ;)
Für mich keine Option. Denn wenn ich meine Ansprüche zu weit runterschraube, dann gehe ich nicht mehr rein.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: JS am 7.02.2020 | 18:37
Oh, ja bitte. Keine Marvel vs Star Wars Diskussion. Denn immer, wenn ich Star Wars gucke, überkommt mich eine Welle gelangweilter Traurigkeit. Bei Marvel ist das Gegenteil der Fall.  ~;D

Du bist ein sehr, sehr böser Mensch. Sehr böse.
Deine Angehörigen sind informiert.
 |:(( :smash:
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: tartex am 7.02.2020 | 19:39
Gelangweiligte Traurigkeit ist eigentlich die höchste Form von Emotion.

Der Ennui (https://www.duden.de/rechtschreibung/Ennui) ist die Emotion all jener, die sich nicht mehr dem schnöden Broterwerb hingeben müssen, sonder stattdessen völlig in Kultur schwelgen: also das wären Proust, Huysmans und ich. (Und wahrscheinlich George Lucas.)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Sequenzer am 7.02.2020 | 20:33
Okay, Thor 3 und Captain Marvel haben noch mal die Kurve gekratzt, aber wenn ich mir den Endkampf von Avengers Endgame oder Black Panther anschaue: da sind die Star-Wars-Filme doch noch Klassen darüber - meiner Ansicht nach.
Echt findest wirklich du mußt wohl mal deine Medis wechseln, bei EP IX wars ja nur die 0815 rettet in 24h das Universum mit etwas Effekthascherei getarnt im FanService und die Endschlacht war ja auch nur ne SparNummer da sind ihnen halt die Namenhaften Leute weggestorben und das noch ein bißchen zu puschen und noch mehr Superlative.. War ja schon enttäuscht das sie einfach nur ein ISD genommen den auf die doppelte Größe gemacht haben und eine riesen Kanone dran geflanscht. Da is ja noch PowerRangers innovativer...
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: lowfyr am 7.02.2020 | 21:36
Echt findest wirklich du mußt wohl mal deine Medis wechseln, bei EP IX wars ja nur die 0815 rettet in 24h das Universum mit etwas Effekthascherei getarnt im FanService und die Endschlacht war ja auch nur ne SparNummer da sind ihnen halt die Namenhaften Leute weggestorben und das noch ein bißchen zu puschen und noch mehr Superlative.. War ja schon enttäuscht das sie einfach nur ein ISD genommen den auf die doppelte Größe gemacht haben und eine riesen Kanone dran geflanscht. Da is ja noch PowerRangers innovativer...

Nicht zu vergessen, das natürlich nur die Superkanone in jedem Sternzerstörer zu treffen war und das wars.

 Wie man dann sagen das die Endschlacht bei Endgame schlechter war kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen. Endgame hat mich mitgenommen. IX war ein Film nach dem Motto "irgendwie müssen wir jetzt zum Ende kommen". Ist nicht der schlechteste Film den ich im Kino in letzter Zeit gesehen habe( Da wären Hellboy und Glass zu nennen) Aber noch mal ansehen ist jetzt keine Priorität.

 Ganz abgesehen davon CGI bei den MCU Filmen zu kritisieren bei einer Star Wars IX Diskussion ;)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: BBB am 7.02.2020 | 22:46
Die letzte Triologie war für mich qualitiv wie PowerRangers gleichr Charakterschablonen und einer Spannungsgeraden von Plot.
Eigentlich schade... genug Stoff wär ja da. Aber was kommt dabei raus... nur PowerRangers

Also ich hab nur TFA gesehen und muss ganz offen und ehrlich gestehen, lieber hätte ich drei Power Rangers Filme gesehen (oder sogar alle ursprünglich geplanten 7) als noch einen weiteren Star Wars Film.
Ich fand den so dermaßen vorhersehbar, und da wo er es nicht war, hab ich mich über alles mögliche aufgeregt...
Nee, wie hier schon irgendwo geschrieben: Mit Star Wars bin ich erstmal durch.
Ich erfreue mich lieber an den Reaktionen des Fandoms, die kosten keinen EIntritt und sind trotzdem unterhaltsamer als die Filme ;)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Samael am 8.02.2020 | 08:15
Ich fand jetzt hauptsächlich interessant, dass die Einspielergebnisse von Disney tatsächlich als unbefriedigend eingeordnet werden. Das wurde ja immer wieder lautstark bezweifelt.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: 6 am 8.02.2020 | 08:34
Ich fand jetzt hauptsächlich interessant, dass die Einspielergebnisse von Disney tatsächlich als unbefriedigend eingeordnet werden. Das wurde ja immer wieder lautstark bezweifelt.
Bei Solo? Echt?  :o
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Samael am 8.02.2020 | 09:16
Ich meine eher die letzten beiden Filme der neuesten Trilogie.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: 6 am 8.02.2020 | 09:22
Nee. Disney war schon beim Einspielergebnis von TLJ enttäuscht gewesen. Das hatten wir damals auch schon in dem anderen Thread besprochen.

Allerdings waren weder TLJ noch RoS gebombt (wie Solo).
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 8.02.2020 | 09:35
Ich fand jetzt hauptsächlich interessant, dass die Einspielergebnisse von Disney tatsächlich als unbefriedigend eingeordnet werden.

Geht mir ähnlich.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 8.02.2020 | 12:56
Sagen wir mal so RoS wird es aller Wahrscheinlichkeit nicht in die Top 5 für Weltweite Box machen, ich seh nicht wie Disney damit zufrieden sein sollte.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Samael am 8.02.2020 | 14:49
Sagen wir mal so RoS wird es aller Wahrscheinlichkeit nicht in die Top 5 für Weltweite Box machen, ich seh nicht wie Disney damit zufrieden sein sollte.

Wahrscheinlich nicht mal in die Top 25, dafür war das Budget aber locker in den Top 10, und Disney hat Milliarden für die Lizenz hingelegt....
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: 6 am 8.02.2020 | 16:03
Selbst Wenn, einfach nur Gewinn zu machen ist heutzutage nicht mehr genug.
Da gibt es keinen Widerspruch von mir.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 9.02.2020 | 09:35
Der neue Star Wars Merch funktioniert halt auch einfach deshalb nicht, weil die neuen Filme einfach nicht memorabel genug sind.

Mir ist das erst letzthin aufgefallen, als ich so ein gewaltiges 500-Sticker-Starwars Paket auf einem Kindergeburtstag gesehen habe, das waren im Prinzip lauter Portraitfotos der ganz neuen Rollen und Schauspieler. Mary Rey erkennt man, beim Kylo Ren zuckt man immer kurz und denkt erst, wegen dem Helm sei es der Darth Vader und ist dann enttäuscht, und der Rest sind einfach nur blanks.

Ich könnte zum Beispiel keinen Schauspieler von Rogue One mehr benennen oder erkennen, musste mich auch letzthin erst wieder richtig mühevoll daran erinnern, dass dieser Film diesen Todesstern-Pläne-Plot hatte.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: nobody@home am 9.02.2020 | 10:19
Der neue Star Wars Merch funktioniert halt auch einfach deshalb nicht, weil die neuen Filme einfach nicht memorabel genug sind.

Mir ist das erst letzthin aufgefallen, als ich so ein gewaltiges 500-Sticker-Starwars Paket auf einem Kindergeburtstag gesehen habe, das waren im Prinzip lauter Portraitfotos der ganz neuen Rollen und Schauspieler. Mary Rey erkennt man, beim Kylo Ren zuckt man immer kurz und denkt erst, wegen dem Helm sei es der Darth Vader und ist dann enttäuscht, und der Rest sind einfach nur blanks.

Ich könnte zum Beispiel keinen Schauspieler von Rogue One mehr benennen oder erkennen, musste mich auch letzthin erst wieder richtig mühevoll daran erinnern, dass dieser Film diesen Todesstern-Pläne-Plot hatte.

Mag auch mit daran liegen, daß speziell die Originaltrilogie in einer Zeit herauskam, als es so was wie "großes Kino" tatsächlich noch gab, weil als Konkurrenz allenfalls das Fernsehen in Frage kam -- und das damals noch zumindest weitestgehend ohne Videorekorder und ähnlichen Schnickschnack. Da bleibt so ein Film mit allem Drumherum an Merchandising natürlich eher als besonderes Ereignis im Gedächtnis haften.

Heutzutage dagegen, wo so ziemlich jeder, der darüber nachdenkt, um des neuesten Star Wars-Streifens willen vielleicht auch mal wieder echtes Geld fürs Kino auszugeben, auch relativ mühelos günstig online sein und sich dort vor Unterhaltungsangeboten kaum retten kann? Ich fürchte, da funktioniert das mit dem Reibach einfach nicht mehr so "leicht" (in Anführungszeichen aus Respekt vor den Filmcrews, die für ihr jeweiliges Management ja die eigentliche Arbeit machen müssen) wie früher.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Vash the stampede am 9.02.2020 | 10:22
Wie empfinden das eigentlich eure Kinder bzw. die heute 3 bis 25-jährigen? Sind sie dergleichen Meinung?
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Rhylthar am 9.02.2020 | 10:29
Wie empfinden das eigentlich eure Kinder bzw. die heute 3 bis 25-jährigen? Sind sie dergleichen Meinung?
Mein Sohn (5 Jahre) kennt Star Wars , aber so richtig "flashed" ihn das nicht. Keine Ambitionen für z. B. irgendwelche Klamotten mit Star Wars-Aufdrucken oder sonstiges Spielzeug.

Da stehen Superhelden (insbesondere: Hulk, Spiderman und Batman) viel höher im Kurs.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 9.02.2020 | 10:31
Der Darth Vader kommt an und Lichtschwerter sind cool. Darüber hinaus noch kein Anklang.

Dinosaurier sind deutlich cooler. :)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 9.02.2020 | 10:35

Ich könnte zum Beispiel keinen Schauspieler von Rogue One mehr benennen oder erkennen,
Problemlos , der Film war mMn der Beste in SW geolgt von w und 3, EP VI - 9 wo war da nochmal der Unterschied?

Stormtrooper sind Cool, Dart Vader sowieso - schon mal ein Luke oder EP IV - VI Rebellen Kostüm gesehen?
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: nobody@home am 9.02.2020 | 10:37
Der Darth Vader kommt an und Lichtschwerter sind cool. Darüber hinaus noch kein Anklang.

Dinosaurier sind deutlich cooler. :)

Dagegen läßt sich schlecht argumentieren. Ich meine, Darth Vader gegen Tyrannosaurus rex? Da gewinnt entweder der T-rex oder Vader hat offensichtlich geschummelt und der Saurier bleibt immer noch zumindest der moralische Sieger... :loll:
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 9.02.2020 | 10:58
Stormtrooper sind Cool, Dart Vader sowieso - schon mal ein Luke oder EP IV - VI Rebellen Kostüm gesehen?
Jupp die Rebellen sahen eigendlich nie besonders cool aus, in meiner Kindheit war irrc bei den meisten He-Man (und vermutlich auch Transformers, MASK oder Dino Riders) weit höher im Kurs als Star Wars was Action Figuren anging.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Sindaja am 9.02.2020 | 17:53
Zum Thema Kinder und Star Wars Merchandising.
Meine gerade 6-jährige Tochter wollte 2019 einen Star Wars Adventskalender von Lego haben. Ich glaube aber u.a. wegen der Weltraumthematik, da sie schon mit unter 2 Jahren "große Raumfisch und kleine Raumfisch" mit Duplo versuchte zu bauen... Weniger wegen der Filme, die si zu dem Zeitunkt schon wegen der FSK nicht kannte. Und im Kindergarten scheinen bei den Jungs eher Feuerwehrmann Sam, bei den Mädchen Frozen und bei beiden Paw Patrol in zu sein (interessiert meine Tochter aber alles gar nicht). Ab uns zu sehe ich in meinem SF-o-philen Freundeskreis Kinder mit Star Wars T-shirts herumlaufen.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Calris am 10.02.2020 | 08:40
Star Wars ist bei meinem Junior seit Beginn des dritten Lebensjahres präsent. Irgendein Kind im Kindergarten hat damit angefangen und ohne dass mein Junior eigentlich wirklich weiß um was es geht fährt er voll drauf an. Er wird jetzt 4 und hat mich letzte Woche gefragt ob ich ihm aus Lego einen Sternenzerstörer bauen kann. Irgendwie supi für mich als Nerd-Daddy, aber auch sehr merkwürdig wenn mein dreijähriger von sich aus nach einem Sternzerstörer fragt (den Namen hat er nicht von uns Oo).

Sein größter Wunsch zum Geburtstag ist eine elektrische Star Wars Zahnbürste... Merchendising done right !
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Uwe-Wan am 14.02.2020 | 13:22
Es geht in diesem Thread um den Film und nicht um Disneys Lizenzen, Kohle etc.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Uwe-Wan am 14.02.2020 | 13:40
Mach' dafür bitte einen neuen Thread auf, danke.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: 6 am 14.02.2020 | 17:03
Lizenzgebühren bitte hier entlang (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,114229.0.html)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Uwe-Wan am 14.02.2020 | 19:20
 :d
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: BBB am 14.02.2020 | 21:32
Glaube es wurde noch nicht gepostet: How it should have ended
https://www.youtube.com/watch?v=2OnieKUgv3I

:)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: nobody@home am 14.02.2020 | 22:12
Glaube es wurde noch nicht gepostet: How it should have ended
https://www.youtube.com/watch?v=2OnieKUgv3I

:)

 :d
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 14.02.2020 | 22:14
Glaube es wurde noch nicht gepostet: How it should have ended
https://www.youtube.com/watch?v=2OnieKUgv3I

:)

 ~;D
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Megavolt am 4.03.2020 | 20:33
Der Schlusskuss zwischen Keylo und Mary Rey hatte keinen romantischen oder - Gott bewahre! - erotischen Hintergrund, sondern war nur ein "Kuss der Dankbarkeit", sagt die olle Gamestar (https://www.gamestar.de/artikel/star-wars-episode-9-rey-kylo-ren-kuss,3355022.html).
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Teylen am 6.03.2020 | 12:54
Der Schlusskuss zwischen Keylo und Mary Rey hatte keinen romantischen oder - Gott bewahre! - erotischen Hintergrund, sondern war nur ein "Kuss der Dankbarkeit", sagt die olle Gamestar (https://www.gamestar.de/artikel/star-wars-episode-9-rey-kylo-ren-kuss,3355022.html).
>;D >;D >;D
Ich empfehle dazu das Fandom Entertainment Video/Besprechung:
Is Star Wars Gonna JK Rowling Itself? | SJU (https://www.youtube.com/watch?v=GUNC6eP5FPA)

Ansonsten, küssen dich Frauen etwa nicht aus Dankbarkeit mit sanfter Berührung deiner Wangen und potentiell Zunge?  ;)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Teylen am 6.03.2020 | 17:14
What the actual Fuck Star Wars? Zuviel geraucht oder was?

‘Star Wars’ Outrage Grows After ‘Rise of Skywalker’ Novel Reveals Truth About Rey’s Father (https://www.indiewire.com/2020/03/star-wars-outrage-rey-father-palpatine-clone-1202215607/)

Reys Vater ist ein kaputter aber offenbar sexuell aktiver Klon von Palpatine ... wtf?
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: nobody@home am 6.03.2020 | 17:23
Yoda hat's halt schon von Episode II an gewußt:

"Master Obi-Wan, not victory. The shroud of the dark side has fallen. Begun, the Clone War has!"

 ::)
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Alexandro am 6.03.2020 | 17:26
Diese Änderungen machen es imo nicht wirklich besser (im Gegenteil: es ist nur noch mehr von dem sinnlosen Fanservice-BS). Aber OK, wenn es denen Spaß macht das zu schreiben...

Da es noch keiner verlinkt hat:
Jenny Nicholsons "dramatic reading" von Trevorrows Episode IX Skript (https://youtu.be/7AGvXqviRys). Auch nicht gerade der große Wurf, aber auf diese Weise immerhin unterhaltsam.
Titel: Re: Star Wars: Episode IX - The Rise of Skywalker
Beitrag von: Teylen am 6.03.2020 | 17:45
Diese Änderungen machen es imo nicht wirklich besser (im Gegenteil: es ist nur noch mehr von dem sinnlosen Fanservice-BS). Aber OK, wenn es denen Spaß macht das zu schreiben...
Ich kapiere auch nicht weshalb Disney das tut.
Zumal man ja Reys Dad sogar kurz sieht.

Zitat
Da es noch keiner verlinkt hat:
Jenny Nicholsons "dramatic reading" von Trevorrows Episode IX Skript (https://youtu.be/7AGvXqviRys). Auch nicht gerade der große Wurf, aber auf diese Weise immerhin unterhaltsam.
Das ist aber gar nicht offiziell, oder doch? ^^;