Tanelorn.net

Medien & Phantastik => Multimedia => Multimedia - Spiele => Thema gestartet von: [DB]Jumbo am 13.01.2020 | 16:40

Titel: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: [DB]Jumbo am 13.01.2020 | 16:40
Am 4. Februar startet die Kickstarter Kampagne zum PC Spiel Pathfinder: Wrath of the Righteous. Erneut von Owlcat Games, die bereits Pathfinder: Kingmaker entwickelt haben.

https://owlcatgames.com/news/38?fbclid=IwAR0duOM6v5wv2-60sblEzWJi_OwUzVM0kdpxX1aBbklp6EdvvdmZuzhLD20
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Wizz_Master am 13.01.2020 | 21:55
Wird aber sowas von gekauft!  :d
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Supersöldner am 4.02.2020 | 20:06
diesmal kann man ein Lich werden !
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: [DB]Jumbo am 4.02.2020 | 20:07
Der Kickstarter ist online!

https://www.kickstarter.com/projects/owlcatgames/pathfinder-wrath-of-the-righteous
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Wizz_Master am 4.02.2020 | 21:31
Perfekt. Gleich mal ein Premium Paket geordert.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Seraph am 5.02.2020 | 08:03
Dabei!  :D
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Supersöldner am 6.02.2020 | 16:13
Erst das Königreich jetzt der Kreuzzug scheint als wollten sie dieses (durchaus beliebte ) Aufbau/Strategie Element bei behalten. Das finde ich zwar Gut aber das schränkt Natürlich die Anzahl der Abenteuer Pfade die sie zu PC spielen verarbeiten Können stark ein.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Seraph am 7.02.2020 | 08:52
Erst das Königreich jetzt der Kreuzzug scheint als wollten sie dieses (durchaus beliebte ) Aufbau/Strategie Element bei behalten. Das finde ich zwar Gut aber das schränkt Natürlich die Anzahl der Abenteuer Pfade die sie zu PC spielen verarbeiten Können stark ein.

Na ja, ich denke nicht, dass sie auf lange Seite alle AP umsetzen werden.
Aber da dürfte doch erstmal noch einiges zu machen sein. "Unter Piraten" hätte z.B. ähnlich wie PoE 2 Schiffskämpfe und Crewmanagement zu bieten.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Feuersänger am 8.02.2020 | 05:07
Ich wär ja dafür,  dass sie erstmal daran arbeiten, die PF-Grundregeln korrekt und mgl vollständig zu implementieren und mehr Charakteroptionen anzubieten, statt sich noch ausgerechnet den kaputten Powercreep der imba Mythicregeln aufzuhalsen, der noch nie vernünftig funktioniert hat.

Wie der Ami sagt: you got to walk before you run. Mit PFKM hat Owlcat grad mal krabbeln gelernt, da sollten sie mal lieber die Finger vom Iron Man lassen.

Entsprechend werde ich auch den Teufel tun, da vorzubestellen. :6
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Wizz_Master am 28.02.2020 | 14:25
Wow es sind aktuell schon 1,375 Mio. zusammen. Und ich bekomme endlich meinen berittenen Paladin der mit seiner heiligen Lanze durch Dämonenhorden fegt.  :headbang:
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Calris am 4.03.2020 | 09:02
Ich werd hier wohl auch noch in die KS Kampagne einsteigen. Der erste Teil hat mir schon sehr gefallen. Ich hoffe nur dass es im zweiten Teil eine Verbesserung in Sachen Loot gibt, und das meine ich nicht im Sinne von Waffen/Rüstungen sondern im Sinne von "Alltagsloot" aus Möbeln oder Truhen. In Kingmaker hat man immer nur so ein paar komische Artefaktteile gefunden. Etwas mehr Trashloot und auch Handwerkskomponenten wären super, für mich auch besonders wichtig für die Immersion. Das hat mir in Kingmaker wirklich sehr gefehlt. Kleinlich, ich weiss :)
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Supersöldner am 16.03.2020 | 19:33
Geld sammeln beendet. Sehr erfolgreich.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Karnage am 28.08.2021 | 18:19
Das Spiel wird am 2. September für PC veröffentlicht.

Ich nehme an, dass es noch immer auf dem Regelwerk der 1. Pathfinder Edition basiert?

Gab es wirklich so viele (Unter-) Klassen (https://pathfinderwrathoftherighteous.wiki.fextralife.com/Classes) für Pathfinder 1st Edition?

zur Info, der Steam Link [mehr] (https://store.steampowered.com/app/1184370/Pathfinder_Wrath_of_the_Righteous/)
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Feuersänger am 29.08.2021 | 00:53
"So viele"?  ;D Das ist ein Bruchteil der PF1-Auswahl.
An offiziellem Material gibt es 40 Klassen, und jede davon dürfte im Schnitt etwa 20 Archetypen (also Unterklassen) haben.
Wie viele Feats und Zauber es insgesamt gibt kann ich nicht genau sagen, aber denke es dürften ähnlich wie im späten 3.5 jeweils 2-3000 sein.
Dagegen ist die Auswahl in den Computerspielen pipifax.

BTW bleibe ich bei meiner damaligen Meinung, dass es ein Schwachsinnsmove von Owlcat war, WotR nebst seinen Mythic-Regeln umzusetzen. Wenn sie nichtmal die Grundregeln richtig umgesetzt bekommen und das Powerniveau derselben nicht ansatzweise ausgeschöpft wird (da die wirklich starken Feats, Archetypen und Zauber offiziell nie implementiert wurden).
"You got to walk before you run."
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Seraph am 30.08.2021 | 13:51
Noch 3 Tage bis zum Release, ich freue mich wie Bolle!
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Destroy all Monsters am 30.08.2021 | 14:25
Bin auch voll im Hypetrain und fange Kingmaker nochmal an. Am Tisch würde ich ja einen weiten Bogen um PF und alle in dieser Richtung machen, aber am Computer ist das vielleicht spielbar. Obwohl mich die Auswahl an Feats, Klassen und sonstigen Optionen genauso fasziniert wie abschreckt.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Seraph am 30.08.2021 | 15:15
Bin auch voll im Hypetrain und fange Kingmaker nochmal an. Am Tisch würde ich ja einen weiten Bogen um PF und alle in dieser Richtung machen, aber am Computer ist das vielleicht spielbar. Obwohl mich die Auswahl an Feats, Klassen und sonstigen Optionen genauso fasziniert wie abschreckt.

Am PC muss ich das weder spielleiten (oh graus), noch mir alle 741 Boni manuell zusammenrechnen auf den Würfelwurf. Von daher - immer her damit!  ;D
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Jeordam am 30.08.2021 | 16:01
Ich habe auch KM nochmal rausgekramt und versuche, rechtzeitig* durch zu sein. Aktuell gerade Vordakai  umgehauen, mal schauen ob es reicht.

* Wobei rechtzeitig als "coronabedingter Urlaub daheim"  in zwei Wochen definiert ist. Bis dahin sollten auch eventuelle Startprobleme gelöst sein.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Feuersänger am 30.08.2021 | 16:32
Ich habe auch KM nochmal rausgekramt und versuche, rechtzeitig* durch zu sein. Aktuell gerade Vordakai  umgehauen, mal schauen ob es reicht.


Ziemlich genau an der Stelle bin ich bisher auch -- seit jetzt bald 17 Monaten, noch im ersten Playthrough. Vordakai-Kapitel und die beiden Folgequesten abgeschlossen, jetzt gerade etwas Downtime in der Stadt. Ich müsste mal mein ganzes Inventar auf Vordermann bringen, Loot verkaufen, Gear einkaufen -- und DAS sind dann immer so genau die Stellen, an denen CRPGs bei mir auf einmal Staub ansetzen, selbst wenn sie mir eigentlich Spaß machen.
 
In diesem Fall bei mir erschwert durch den Umstand, dass in der Zwischenzeit irgendwelche Patches nachkamen, und ich jetzt meine diversen Mods neu installieren muss, weil sonst das Savegame nicht mehr funzt.
 :puke:
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Wizz_Master am 30.08.2021 | 20:50
Ich werde mal die offiziellen Tests abwarten und schauen, ob das Spiel zu Beginn überhaupt spielbar ist. Ansonsten wird es verdammt knapp, am 23.09. kommt ja D2:Resurrected, ich fürchte bis dahin bin ich da kaum durch. Verdammt, ich brauch Urlaub ...
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: himmelweiss am 3.09.2021 | 11:50
Ich werds mir wohl bald auch kaufen, denn die Bewertungen sind ja schon mal überwiegend gut.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Jeordam am 3.09.2021 | 12:09
So, gestern Abend runtergeladen und bis zum ersten Levelanstieg gespielt, ist ungefähr eine Stunde. Deswegen spare ich mir mal Spoilertags Ich habe auch mehrmals neu angefangen, nachdem Entscheidungen bei der Generierung andere Auswirkungen als gedacht hatten.

- Die Charaktererschaffung ist erstmal überwältigend in ihren Möglichkeiten. Es gibt aber vorgefertigte Charaktere bzw. Levelpläne, bei denen auch die Gewichtung zwischen Nahkampf, Fernkampf, Magie, Heilung, Skills und noch etwas, das ich aber vergessen habe, im Vorfeld angezeigt wird.
Ich habe mit einem (nicht vorgefertigten)  Lawful Neutral Human Cavalier/Fearless Leader Order of the Story, Background Leader, Deity Abadar angefangen und durfte dann gleich noch mein Pferd teilgenerieren. Das ist jetzt ein Daredevil mit Light Barding Proficiency. Meine Feats sind (am Ende) Mounted Combat und Trample.

- Damit habe ich auch gleich festgestellt, das man in Nicht-Kampfzonen nicht aufsatteln kann, sondern nur in Kampfzonen. Trotzdem läuft der Zossen mit und macht Truhen auf bzw. legt Perception- und (bisher nur) Mobility-Proben ab, wenn er die höchste Mobility hat.

- Ein paar Gespräche vor dem unerwarteten TM Dämonenangriff. Dabei kann man nicht alle Gesprächsoptionen auswählen, der Gegenüber reagiert auch entsprechend darauf. Das zieht sich soweit durch, gefällt mir erstmal. Ob es auch echte Auswirkungen haben wird, wird die Zukunft zeigen. Wie gesagt, erste Stunde.
Auftreten eines mysteriösen Halblings/Gnoms, der mir eine (stinknormale?) Armbrust in die Finger drückt, die eine beeindruckende SFX-Spur zieht, als sie den (!) Dämonenlord, der gerade einen Silver Dragon unangespitzt in den Boden gerammt hat, tatsächlich merkbar trifft.
Ist im großen und Ganzen die Situation aus dem Trailer, also kein Spoiler.

- Dann geht es in die erste Kampfzone, und die ersten Negativpunkte: Mein SC hockt auf dem ungesattelten Gaul wie der Affe auf dem Ast und den Fauchard aus der ersten Generierung schwingt er wie zu Fuß, statt ihn als Lanze zu nutzen. Ok, Neustart ohne Exotic Weapon, erstmal schauen, wie er die Dinger hält, bevor ich mich festlege.

- Start mit Power Attack und Cleave. Problem: Cleave und Charge schließen sich aus.
Neustart mit Mounted Combat und Trample. Das funktioniert wesentlich besser, die Spinnen machen Splatsplataplat, in ein und derselben Runde. Wenn man nicht aufpasst machen allerdings auch die Companions Splat. Kann man durch geeignete Formationen aber ziemlich abstellen. Apropos Formationen: Beritten zählt die Mountposition, nicht die SC-Position. Womit in der Stadt anscheinend der Gaul der Anführer ist, nicht der SC nebendran.

- Die Karte ist jetzt drehbar - und das braucht man auch! Da wäre weniger eventuell mehr gewesen.

- Den ersten beiden Companions begegnet. Sword&Board Paladina und Spirit Hunter mit Battle Spirit, hoher Dex und Rapier. Letztere versteckt ihr Alignment und wurde neben einer Leiche gefunden. Die kann durch Monster verursacht worden sein. Kann. Mal schauen. Ausserdem läuft noch ein verletzter NPC mit, die in einer (absolut passenden) Situation ihre lesbische Ehefrau erwähnt. Hätte ich von einem russischen Entwicklerstudio nicht erwartet. Die Situation passt auch absolut, es gibt gute Gründe, sich um die Lieben zu sorgen, es kommt daher nicht als Fishing for Political Correctness herüber.

 - Es ist Fallout-Time! Wir begegnen zwei Mongrels, die uns über ihr Leben als missgestaltete Nachfahren der ersten Crusader informieren. Nicht gut, nicht schön, auf der Oberfläche gelten sie als Horrorgeschichten für Kinder und müssen mit Lynchmobs rechnen, deswegen sitzen sie im Untergrund und reden sich ihre Bedeutung schön. Sehr interessante Diskrepanz, wie unterschiedlich die beiden davon geprägt wurden.

- Zu fünft finden wir das Schwert des verratenen und ermordeten Engels, denn die Vorfahren der Mongrel vor 70 Jahren gefunden und begraben hatten. Visionen, Gewissensentscheidung, mein SC kann jetzt Engelblingbling beschwören. Das bedeutet den Mongrel etwas - was genau ist unterschiedlich.
Erstmal schließen sich die beiden uns an. Ein optimistisch-naiver Zen Archer und ein realistisch-kompetenter Fighter mit Archery-Feats und Attributen.

- Nächster Halt Mongreldorf. Auf dem Weg noch einen versteckten Wand of CLW eingesackt, das erleichtert die Heilung. Apropos Heilung: Mein Con-15 Pferd startet mit 7 HP. Einer der (seltenen) Treffer und es liegt mit meinem SC im Dreck. Der SC steht wieder auf, kassiert aber erstmal am Boden bzw. durch AoO.
Auf Level 1 ist Glaskanone angesagt.

- Im Mongreldorf ein paar Gespräche geführt. Dabei kam auch Abadar zum Thema, die Deity-Entscheidung aus der Generierung hat sich ausgewirkt. Gefällt mir.
Erster Levelanstieg und Ende für heute.

Einen Bug hatte ich, bei dem meine Charaktere plötzlich nicht mehr fähig waren sich zu bewegen, kann durch eine seltsame Interaktion zwischen Mount, Truhenöffnen und Skriptszene mit abgesatteltem SC entstanden sein. Quickload hat geholfen.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Seraph am 4.09.2021 | 18:51
So, gestern Abend runtergeladen und bis zum ersten Levelanstieg gespielt, ist ungefähr eine Stunde. Deswegen spare ich mir mal Spoilertags Ich habe auch mehrmals neu angefangen, nachdem Entscheidungen bei der Generierung andere Auswirkungen als gedacht hatten.

- Die Charaktererschaffung ist erstmal überwältigend in ihren Möglichkeiten. Es gibt aber vorgefertigte Charaktere bzw. Levelpläne, bei denen auch die Gewichtung zwischen Nahkampf, Fernkampf, Magie, Heilung, Skills und noch etwas, das ich aber vergessen habe, im Vorfeld angezeigt wird.
Ich habe mit einem (nicht vorgefertigten)  Lawful Neutral Human Cavalier/Fearless Leader Order of the Story, Background Leader, Deity Abadar angefangen und durfte dann gleich noch mein Pferd teilgenerieren. Das ist jetzt ein Daredevil mit Light Barding Proficiency. Meine Feats sind (am Ende) Mounted Combat und Trample.

- Damit habe ich auch gleich festgestellt, das man in Nicht-Kampfzonen nicht aufsatteln kann, sondern nur in Kampfzonen. Trotzdem läuft der Zossen mit und macht Truhen auf bzw. legt Perception- und (bisher nur) Mobility-Proben ab, wenn er die höchste Mobility hat.

- Ein paar Gespräche vor dem unerwarteten TM Dämonenangriff. Dabei kann man nicht alle Gesprächsoptionen auswählen, der Gegenüber reagiert auch entsprechend darauf. Das zieht sich soweit durch, gefällt mir erstmal. Ob es auch echte Auswirkungen haben wird, wird die Zukunft zeigen. Wie gesagt, erste Stunde.
Auftreten eines mysteriösen Halblings/Gnoms, der mir eine (stinknormale?) Armbrust in die Finger drückt, die eine beeindruckende SFX-Spur zieht, als sie den (!) Dämonenlord, der gerade einen Silver Dragon unangespitzt in den Boden gerammt hat, tatsächlich merkbar trifft.
Ist im großen und Ganzen die Situation aus dem Trailer, also kein Spoiler.

- Dann geht es in die erste Kampfzone, und die ersten Negativpunkte: Mein SC hockt auf dem ungesattelten Gaul wie der Affe auf dem Ast und den Fauchard aus der ersten Generierung schwingt er wie zu Fuß, statt ihn als Lanze zu nutzen. Ok, Neustart ohne Exotic Weapon, erstmal schauen, wie er die Dinger hält, bevor ich mich festlege.

- Start mit Power Attack und Cleave. Problem: Cleave und Charge schließen sich aus.
Neustart mit Mounted Combat und Trample. Das funktioniert wesentlich besser, die Spinnen machen Splatsplataplat, in ein und derselben Runde. Wenn man nicht aufpasst machen allerdings auch die Companions Splat. Kann man durch geeignete Formationen aber ziemlich abstellen. Apropos Formationen: Beritten zählt die Mountposition, nicht die SC-Position. Womit in der Stadt anscheinend der Gaul der Anführer ist, nicht der SC nebendran.

- Die Karte ist jetzt drehbar - und das braucht man auch! Da wäre weniger eventuell mehr gewesen.

- Den ersten beiden Companions begegnet. Sword&Board Paladina und Spirit Hunter mit Battle Spirit, hoher Dex und Rapier. Letztere versteckt ihr Alignment und wurde neben einer Leiche gefunden. Die kann durch Monster verursacht worden sein. Kann. Mal schauen. Ausserdem läuft noch ein verletzter NPC mit, die in einer (absolut passenden) Situation ihre lesbische Ehefrau erwähnt. Hätte ich von einem russischen Entwicklerstudio nicht erwartet. Die Situation passt auch absolut, es gibt gute Gründe, sich um die Lieben zu sorgen, es kommt daher nicht als Fishing for Political Correctness herüber.

 - Es ist Fallout-Time! Wir begegnen zwei Mongrels, die uns über ihr Leben als missgestaltete Nachfahren der ersten Crusader informieren. Nicht gut, nicht schön, auf der Oberfläche gelten sie als Horrorgeschichten für Kinder und müssen mit Lynchmobs rechnen, deswegen sitzen sie im Untergrund und reden sich ihre Bedeutung schön. Sehr interessante Diskrepanz, wie unterschiedlich die beiden davon geprägt wurden.

- Zu fünft finden wir das Schwert des verratenen und ermordeten Engels, denn die Vorfahren der Mongrel vor 70 Jahren gefunden und begraben hatten. Visionen, Gewissensentscheidung, mein SC kann jetzt Engelblingbling beschwören. Das bedeutet den Mongrel etwas - was genau ist unterschiedlich.
Erstmal schließen sich die beiden uns an. Ein optimistisch-naiver Zen Archer und ein realistisch-kompetenter Fighter mit Archery-Feats und Attributen.

- Nächster Halt Mongreldorf. Auf dem Weg noch einen versteckten Wand of CLW eingesackt, das erleichtert die Heilung. Apropos Heilung: Mein Con-15 Pferd startet mit 7 HP. Einer der (seltenen) Treffer und es liegt mit meinem SC im Dreck. Der SC steht wieder auf, kassiert aber erstmal am Boden bzw. durch AoO.
Auf Level 1 ist Glaskanone angesagt.

- Im Mongreldorf ein paar Gespräche geführt. Dabei kam auch Abadar zum Thema, die Deity-Entscheidung aus der Generierung hat sich ausgewirkt. Gefällt mir.
Erster Levelanstieg und Ende für heute.

Einen Bug hatte ich, bei dem meine Charaktere plötzlich nicht mehr fähig waren sich zu bewegen, kann durch eine seltsame Interaktion zwischen Mount, Truhenöffnen und Skriptszene mit abgesatteltem SC entstanden sein. Quickload hat geholfen.

Unsere Erfahrungen decken sich, denke ich :)

Bin ein paar Stunden weiter, die Spielwelt wird nun schon etwas offener, aber noch nicht so, dass sie einen überfordert - gefällt mir!
Auch wenn ich die Himmel vs Hölle, Dämonen, Weltuntergang blafasel Thematik jetzt nicht so prickelnd finde, ist die Story bislang spannend und angenehm "grau" (jeder Char hat gute und schlechte Seiten, moralische Entscheidungen habe ich schon mehrere treffen müssen).

Gut finde ich weiterhin
- die im Vergleich zu Kingmaker umfangreichere Charerstellung
- Grafikstil
- Musik
- die natürlich wirkende Diversität

Etwas weniger gut bislang:
- die Begleiter wirken bislang alle seeeehr speziell. Glaube, das ist ein Trend bei neuen CRPGs, z.B. auch bei Baldurs Gate 3. Wo ist mein stinknornaler Zwergenhaudrauf? Oder Elf-Waldläufer? Oder graubärtiger Magier?
- die Namen sind echt schwer zu merken (obwohl ich das P&p gespielt habe, werde ich mich wohl nie an Namen wie Woljif oder Hulsun gewöhnen

Das sind aber echt nur Details. Bislang macht mir das Spiel viel Spaß!


PS: Ach und mein Char ist ein Mensch Waldläufer, geskillt auf Zwei-Waffen-Kampf. Wollte erst einen Bogenschützen spielen, da hat mir Herr Uslenghi von der Gamestar aber von abgeraten und ich muss sagen, er hat Recht  :D
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Feuersänger am 5.09.2021 | 11:26
Zitat
- die Begleiter wirken bislang alle seeeehr speziell. Glaube, das ist ein Trend bei neuen CRPGs, z.B. auch bei Baldurs Gate 3. Wo ist mein stinknornaler Zwergenhaudrauf? Oder Elf-Waldläufer? Oder graubärtiger Magier?

Trend? Bei neuen CRPGs? Ab wann betrachtest du CRPGs denn als "neu" -- wenn sie in Farbe sind?  ;D
Will sagen, der "Trend" ist nach meinem Dafürhalten mindestens 18-20 Jahre alt. Mir ist diese zirkusartige Freakshow von Companions erstmals so richtig in Shadows of Undrentide (2003) aufgefallen. Ein Halb-Ork Sorcerer (in einem System in dem Halb-Orks Cha-Penalty haben). Eine Zwergen-Schurkin (ohne Dex) und ein Kobold-Barde (srsly?) runden das Bild ab.

Man könnte sicher auch noch etwas weiter zurückgehen und die Anfänge schon bei BG1 suchen, ich meine Hallo, ein Waldläufer der seinen Pet-Slot für einen Hamster verbaddelt? Aber da sind die meisten Companions ja doch noch recht konventionell, iirc.

Aber ja, ich glaube der bisherige Höhepunkt des Zirkustruppen-Syndroms ist PF Kingmaker, damit steht Owlcat aber auch in guter Paizo-Tradition. Insofern wenig überraschend dass sich das mit WotR fortsetzt.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Seraph am 5.09.2021 | 12:18
Also ich habe seit Mitte der 90er so ziemlich jedes Computer-CRPG gespielt und das fällt mir erst in den letzten Jahren so auf.
Klar, Baldurs Gate 2 hatte Minsc und seinen Miniatur-Weltraumhamster, aber es gab immer genügend "bodenständigen" Ausgleich. Gefühlt ist das aktuell anders - die meisten Begleiter haben entweder eine sehr spezielle Klasse/Volk (z.B. BG 3 mit der Githyanki-Kriegern) oder sie haben verrückte Geheimnisse (z.B. BG 3 mit dem Vampir oder Pathfinder Kingmaker mit der "schizoiden" Frau).
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Space Pirate Hondo am 5.09.2021 | 15:05
Also ich habe seit Mitte der 90er so ziemlich jedes Computer-CRPG gespielt und das fällt mir erst in den letzten Jahren so auf.
Klar, Baldurs Gate 2 hatte Minsc und seinen Miniatur-Weltraumhamster, aber es gab immer genügend "bodenständigen" Ausgleich. Gefühlt ist das aktuell anders - die meisten Begleiter haben entweder eine sehr spezielle Klasse/Volk (z.B. BG 3 mit der Githyanki-Kriegern) oder sie haben verrückte Geheimnisse (z.B. BG 3 mit dem Vampir oder Pathfinder Kingmaker mit der "schizoiden" Frau).

Dann hast du aber Planescape Torment vergessen. Wenn WotC mit Out of the Abyss als Spiel nachziehen würde, würdest du bestimmt völlig vom Stuhl kippen, wen man da alles trifft und rekrutieren kann. 
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Crimson King am 5.09.2021 | 15:09
Planescape ist freakig, da dürfen die Companions gerne auch freakig sein. Ein wesentlicher Punkt bei Torment ist, dass die Companions dort innerhalb des Settings und der Story Sinn ergeben. Die sind nicht einfach nur seltsam und abgefahren, die sind größtenteils direkt mit dem Protagonisten verwoben.

Bei Kingmaker hat man im Übrigen keinerlei Probleme, eine Party aus Standardklassen und -völkern zusammenzustellen, wenn man sich an der Freakshow stört.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Seraph am 6.09.2021 | 08:00
Dann hast du aber Planescape Torment vergessen. Wenn WotC mit Out of the Abyss als Spiel nachziehen würde, würdest du bestimmt völlig vom Stuhl kippen, wen man da alles trifft und rekrutieren kann.

You got me - das ist tatsächlich das einzige CRPG, das ich recht schnell abgebrochen habe  ;D
Wobei ich bei dem Setting auch eine Freakshow völlig legitim fände - wenn ich mich eh auf die Planes als Handlungsort einlasse, dann kann ich auch mit abgedrehteren Charakteren leben.

Das ist übrigens ein echt interessantes Thema (NSC - bunter und verrückter als früher?) und könnte mal ausgelagert werden  :think:


@topic: ich habe gestern den ersten größeren Kampf hinter mir
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
. Bis dato fand ich die Kämpfe recht einfach und habe quasi alles auf Auto-Angriff laufen lassen. Skills und Zauber musste ich quasi nie benutzen. Dieser Kampf war anders - es brennte an allen Ecken, Feinde kommen nach und wer seine Party einfach laufen und alles Feindliche attackieren lässt, ist schnell beim Gruppen-Wipe.
Daher habe ich mal den Rundenmodus benutzt und er hat überraschend gut funktioniert. Der Kampf hat zwar echt lange gedauert (1h bis 1,5h schätze ich), aber es hat Spaß gemacht, war fordern und nicht unfair. Da ich die P&P-Regeln kenne, kam ich schnell zurecht und wurde nur einmal überrascht ("So erst bewegen, dann zaubern....Monster herbeirufen ist eine Volle Aktion?? Argh!").
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Jeordam am 6.09.2021 | 11:09
Joa, die Companions sind zum großen Teil echt freakig. Zwei komplette Spinner (ich mag sie aber), zwei, mit Verlaub, komplette Arschlöcher, zwei nicht vertrauenswürdige Persönlichkeiten, teilweise mit den Arschlöchern überschnitten, eine Orchidee, bisher bin ich bei 1,5 halbwegs normalen Companions, die Orchidee als 0,5 gerechnet.
Meine Gruppe besteht aus der einzig normalen Person, der Orchidee, den beiden Spinnern und dem nicht vertrauenswürdigen Nichtarschloch, wobei letzteres den Abflug macht, sobald sinnvoller Ersatz verfügbar ist.
Das schlimme: Mit der Beschreibung erkennt Seraph sie vermutlich allesamt  :think:

By the Way, ich habe den Cavalier erstmal beiseite gelegt und mit einem Battle-Oracle neu angefangen. Zwischen meh-AC, Wizard-Level HP und begrenztem Nutzen von Mounted Combat ist das Mount zu anfällig. Ausserdem nervt mich die "ungesattelt, mit den Pseudo-Pteruges in den Pferdetorso reinstechend" Optik.
Damit habe ich übers Wochenende bis Level 6 bzw. erster Mythicrang gespielt.

Wenn man die Orte in der "falschen" Reihenfolge abklappert gibt es auch ein paar echt fiese Kämpfe auf Level drei statt fünf.
Geht lieber von Nordosten nach Südosten nach Nordwesten nach Südwesten, auch wenn NPCs euch direkt nach Südwesten schicken wollen. Slumber + Coup de Grace und solange reloaden bis beide Saves vergeigt werden ist zwar eine Option eine Map zu Ende zu bringen, aber doch ziemlich unbefriedigender Cheese.
Dabei habe ich auch festgestellt, das einige Quests nicht nur einen Kapiteltimer haben, sondern auch einen versteckten Timer für die "beste" Lösung. Zwei Quests sind nicht gescheitert, aber ich habe jeweils einen Zwischenschritt verpasst und muss Konsequenzen tragen.
Gefällt mir - nach dem ersten Ärger.

Das Kapitelfinale war intensiv. Sehr oft Rundenmodus, und beim nächsten Rasten wäre ich wohl in die Korruptionsmechanik gelaufen.

Storytechnisch sind nach diesem Kapitel einige Fragen geklärt, aber noch viel mehr offen.
Bugs hatte ich zwei: Einmal hat die Pausetaste bis zum Restart nicht mehr funktioniert, und einmal bin ich im Rundenmodus - und nur dort - unsterblichen Cairn Wights begegnet. Waren beide aber schnell gelöst.

Vielleicht eine Sache noch: Selbst auf Level drei wird man schon mit Gegnern mit Spell Resistance, Multi-Element DR 10 und DR/Good, Cold Iron  5 oder 10 zugeworfen. Sollte man bei der Charakterplanung im Hinterkopf behalten. Cold Iron Waffen sind gut verfügbar, aber nicht umfassend und nicht immer die augenscheinlich beste Option.
Mal schauen, wie es jetzt mit der Mythic Rank Penetration weitergeht, da gibt es was für alles ausser DR/Epic. Klingt aber erstmal recht physisch.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Destroy all Monsters am 6.09.2021 | 17:05
Joa, die Companions sind zum großen Teil echt freakig. Zwei komplette Spinner (ich mag sie aber), zwei, mit Verlaub, komplette Arschlöcher, zwei nicht vertrauenswürdige Persönlichkeiten, teilweise mit den Arschlöchern überschnitten, eine Orchidee, bisher bin ich bei 1,5 halbwegs normalen Companions, die Orchidee als 0,5 gerechnet.
Meine Gruppe besteht aus der einzig normalen Person, der Orchidee, den beiden Spinnern und dem nicht vertrauenswürdigen Nichtarschloch, wobei letzteres den Abflug macht, sobald sinnvoller Ersatz verfügbar ist.
Das schlimme: Mit der Beschreibung erkennt Seraph sie vermutlich allesamt  :think:


Hmmm, ich bin jetzt nach langem Spielwochenende in der Grauen Festung, aber ich bin nicht sicher, ob ich deine Begleiter richtig zuordne:

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Von den Werten und der Gruppenankunft finde ich die Begleiter nicht so grausam wie in Kingmaker, wo ich auf Guides angewiesen war, um mit einigen Charakteren irgendwas anfangen zu können:

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)


Dagegen sind die Charaktere in WotR allesamt nützlich

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Im ersten Kapitel von WotR hast du ohne Schwierigkeiten eine brauchbare Gruppe zusammen, die du alle ohne Extravaganzen und geheime Geheimtipps leveln kannst. Um halbwegs brauchbare Begleitcharaktere in Kingmaker zu bekommen, musstes du dagegen erst eine Reihe von gefährlichen Quests gemeinsam mit ziemlichen Luschen bestehen, und selbst diese brauchbaren Charaktere waren dann... sehr speziell designt.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Jeordam am 7.09.2021 | 14:59
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Das die Gruppe gut zusammenpasst und sinnvoll aufgestellt ist stimmt definitiv. Wobei mich gestern genervt hat, das auf der Trickery/Stealthschiene nur nicht Vertrauenswürdige bzw. nicht vertrauenswürdige Arschlöcher liegen. Ich hab das jetzt
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
als Notbehelf beigebracht, ich war mit ihrer Skillung eh nicht glücklich.

Nebenbei habe ich herausgefunden, das manche Bücher permanente Boni geben, wenn man sie aktiv liest. Aktuell habe ich fünf davon gefunden und glücklicherweise nicht verkauft gehabt. Macht die Dinger alle mal auf, wenn ihr sie findet. Mouseover reicht nicht.
Die (zusammen) +2 to Hit und +1 AC, die für meinen SC in den meisten Situationen in Akt 1 zum Tragen gekommen wären, hätten es einfacher gemacht.

Gestern dann meine Mythic-Steigerung gemacht, die Gesprächsrunde zum Aktanfang gedreht, zwei Winzquests und meine erste Armeeschlacht gemacht. So ganz habe ich das Armeeprinzip noch nicht verstanden, aber wird wohl noch kommen.
Wirklich geprüft wurden weder meine Kompetenzen als Knight Commander noch der neue Mythicrang. Mal schauen, wie sich der Fortschritt entwickelt, wirklich ernstzunehmen ist der Mythicrang wohl erst ab dem dritten von 10 Aufstiegen.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Was mir noch aufgefallen ist: Es gibt sehr, sehr wenige simple +x Items, aber recht viel mit Spezialsonderlocken. Prinzipiell auch passende Spezialsonderlocken, darüber kann ich mich nicht beschweren, aber unerwartet für Pathfinder.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Seraph am 7.09.2021 | 15:45
Nebenbei habe ich herausgefunden, das manche Bücher permanente Boni geben, wenn man sie aktiv liest. Aktuell habe ich fünf davon gefunden und glücklicherweise nicht verkauft gehabt. Macht die Dinger alle mal auf, wenn ihr sie findet. Mouseover reicht nicht.
Die (zusammen) +2 to Hit und +1 AC, die für meinen SC in den meisten Situationen in Akt 1 zum Tragen gekommen wären, hätten es einfacher gemacht.

Ach krass, das wusste ich auch noch nicht  :o
Danke für den Hinweis!
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Feuersänger am 7.09.2021 | 20:03
sry wenn ich in dem Thread nur auf die Tangenten zum Vorgänger eingehen kann, aber mei, ich hab halt WotR noch nicht. ^^

Zitat
Gnomenbardin als erste Begleiterin ist schon frech, für einigermaßen gute Charaktere dann dazu eine Turmschildkriegerin und eine Barbarin (Gerüchten zufolge mit zu wenig Punkten bei der Charaktererschaffung)... kann man machen... aber sollte man nicht. Und für chaotische oder böse Charaktere statt Bardin und Turmschildkriegerin einen brauchbaren Zwergenkleriker, aber eine untote Inquisitorin... was haben die sich dabei gedacht? Dass nur PF-Regelexperten ihr Spiel kaufen?

Wohlgemerkt eine Turmschildkämpferin mit so wenig Stärke, dass sie zuhaut wie eine nasse Nudel und die Gesamttraglast der Gruppe _sinkt_ wenn man sie mitnimmt. Die Stats der Barbarin (laut Wiki) summieren sich auf PB20, was schon echt wenig ist im Vergleich zu den anderen Companions (zB Valerie PB28), und obendrein sind sie auch noch sehr unoptimiert verteilt. Wenn Sie wenigstens Str 18 hätte...
Der erste wirklich _gute_ Companion den man bekommt ist Ekundayo, bei dem hat wirklich alles Hand und Fuß _und_ es ist der erste sinnvolle Fernkämpfer. Danach soll glaub ich auch noch dieser widerwärtige Goblin recht heftig sein, aber Psychopathen nehm ich nicht mit.

--

Achja: Spiel soweit stabil? Engine müsst ja inzwischen ausgereift sein. KM war am Anfang ja eine einzige Bug-Hölle.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Destroy all Monsters am 7.09.2021 | 20:49
Kurz zu KM

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

WotR erscheint mir soweit stabil und spielbar, aber ich bin noch im ersten Kapitel (Ende Graue Festung). Bislang keine sonderlichen Bugs bemerkt.

Was die Schwierigkeit angeht: Auf unfair ist es genauso unspielbar wie KM (nach dem, was ich auf youtube gesehen habe), aber auf Kern (was ich selbst mache) ist es auch weitgehend "blind" spielbar (habe nur selbst leveln und re-training aktiviert, bei dem Mönch habe ich schon einen Fehler gemacht).
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Outsider am 8.09.2021 | 01:34
Achja: Spiel soweit stabil? Engine müsst ja inzwischen ausgereift sein. KM war am Anfang ja eine einzige Bug-Hölle.

Ich hatte bisher zwei Bugs. Ich konnte keine Gegenstände mehr kaufen oder verkaufen. Es wurde bei Händlern kein Geldbetrag mehr angezeigt und man konnte Geschäfte nicht mehr abschließen, ein Neustart hat das Problem behoben. Der Zweite Bug sorgte dafür, dass die Anzahl der Gegenstände im Gruppeninventar nicht mehr angezeigt wurde, hier hat ebenfalls ein Neustart den Fehler behoben.

Gefährten / Spiel:

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

P.S.:
Weiß jemand ob es später im Spiel wie in PF KM die Option gibt sich eigene Gefährten zu erstellen? Das würde für mich den Spielspaß erheblich steigern.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Jeordam am 8.09.2021 | 10:24
Ja, an Muskelprotzen in Rüstung herrscht ein bisschen Mangel, soweit nichts neues. Wobei die Paladina echt verdammt gut tankt und damit Raum für Caster schafft, die Schamanin ist dabei aber auch nicht schlecht.
Und auf Core (mit aktivierten Komfortfunktionen) braucht es oft die weitgehende Bufforgie und/oder den Rundenmodus. Wird mit wachsenden Optionen bzw. wenn man mehr über die "korrekte" Reihenfolge der optionalen Örtlichkeiten weiß vermutlich besser, im Blindflug braucht es aber Anstrengung.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Ab Level 3 kann man auch Mercenaries generieren, wie in Kingmaker mit PB20. Sind halt langweilig.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Outsider am 8.09.2021 | 13:02
Mir würde es schon reichen, wenn man einen waschechten Kleriker an die Seite gestellt bekommt der mit TP und RK in der ersten Reihe, neben der Paladine bestehen kann. Die Paladine ist gut, kann aber nicht die gesamte Gruppe abschirmen, die Gegner umlaufen sie einfach / greifen sie nicht an, sondern suchen gezielt die schwachen Caster. Die bereits auf den niedrigen Stufen zunehmenden Gegner mit  Spezialeffekten wie Attributs-Verluste und Krankheiten tun ihr übriges um einem das Geld für Schriftrollen und Tränken aus der Tasche zu ziehen.

Die Schamanin, du meinst C.? Die ist zu schwach als Abschirmung, zu wenig RK (und bis jetzt nichts Sinnvolles für sie gefunden um das zu ändern) und zu wenig TP. 2 max. 3 Treffer und sie geht zu Boden und da viele Gegner inzwischen 2 bis 3 Angriffe haben geht das verdammt schnell innerhalb einer Angriffsserie.

Ich nutze in der Regel den Rundenmodus, das macht es erträglich, außer in großen Kämpfen, da wird der zur Qual.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Gut zu wissen dass man rekrutieren kann :D was für den einen langweilig ist könnte für mich die Lösung für ein besseres Spielgefühl sein  >;D
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Jeordam am 8.09.2021 | 13:19
Spoiler Anfang Akt 2
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Camellia hat monströse AC, mehr als Seelah. Ihre schlechteren Save, niedrigere HP und der Fluch "Flatfooted" beeinträchtigen sie aber etwas.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Outsider am 8.09.2021 | 13:52
Camellia hat monströse AC, mehr als Seelah. Ihre schlechteren Save, niedrigere HP und der Fluch "Flatfooted" beeinträchtigen sie aber etwas.

Camellia hat bei mir AC 20 mit Rindenhaut etwas höher glaube ich (bin mir nicht mehr sicher ob das mit der Rüstung kumulativ ist, wären jetzt eh nur 3 Punkte und damit 23) und Seelah hat 24. Beide werden regelmäßig getroffen. Den Spruchslot für Rindenhaut brauch ich z.Zt. aber für Heilzauber / Bullenstärke / kränkelndes Verstricken weil ich sonst keinen Heiler in der Gruppe habe bzw. die Gegner die Gruppe überrennen oder Seelah mehr schelcht als recht austeilt (im Vergleich zu den Gegnern).
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Destroy all Monsters am 8.09.2021 | 14:29

P.S.:
Weiß jemand ob es später im Spiel wie in PF KM die Option gibt sich eigene Gefährten zu erstellen? Das würde für mich den Spielspaß erheblich steigern.

Ja, die gibt es, das ist ein Typ namens Hilco (oder so, Hildico?), der am Tisch bei der Orc-Paladina (Irabeth?) steht.

Ok, ich spiele meistens Rundenmodus, da geht einiges

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Jeordam am 8.09.2021 | 14:39
Camellia startet mit DEX 19, Medium Armor Proficiency und Buckler Proficiency. Mit Icy Skin Hex hat sie Zugriff auf klassenspezifische +2 AC und noch keine Feats investiert.
Seelah startet mit DEX 12, Heavy Armor Proficiency und hat bereits das Shield Focus Feat.
Anders ausgedrückt: Ohne Magic Items läuft Seelah mit AC 21 (aber erst deutlich später, sie startet mit Items für AC 19) rum, mit Option auf 23. Camellia mit AC 19, mit Option auf 24/25. Magic Items sind gleichermaßen verfügbar.

Investier den Slot lieber in Barkskin. AC ist desto mehr Wert, je mehr man schon hat. Als CLW heilt das keinen ganzen Treffer, als Barkskin auf Camellia oder Seelah wird die gegnerische Trefferchance mehr als halbiert. Ja, es stackt mit allem (ausser Amulett of Natural Armor, die im Vergleich aber immer hinten liegen). Und es ist ein 10 Minuten/Casterlevel-Buff!

Ich mag Camellia als Person nicht, deswegen habe ich sie ersetzt, aber sie ist ein Vollcaster mit Tank-AC, sehr guter buffspezifischer Spellliste und Hexes als nicht ressourcenbegrenzte, nicht Attack of Opportunity auslösende Option und deckt obendrein die Rogue-Skills ab. Sie kann gut vorne stehen und mehr - so lange sie ihren DEX-Bonus nicht verliert.

Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Kaskantor am 8.09.2021 | 15:58
Gibt es eigentlich ne Möglichkeit eine Minnikarte einzublenden?

Und abgesehen von der Kamerasteuerung inklusive Drehung finde ich es sehr cool bisher.

Was habt ihr denn so als Hauptklasse gewählt?
Hab schon zig Chars erstellt und weiß noch nicht genau welchen ich spielen möchte :)
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Outsider am 8.09.2021 | 17:26
Ja, die gibt es, das ist ein Typ namens Hilco (oder so, Hildico?), der am Tisch bei der Orc-Paladina (Irabeth?) steht.

Ok, ich spiele meistens Rundenmodus, da geht einiges


Jo, Hilco hat mir zwar 8000...8000 Goldmünzen für einen Stufe 4 Char abgeknüpft aber hey das war´s mir wert. Jetzt habe ich einen Kleriker und die Welt wird bunt :D

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

@Jeordam

Was später ist weiß ich nicht, bei mir kommt Camellia zur Zeit nicht über die angsprochenen 20 hinaus und ich habe nicht genügend magische Gegenstände / Rüstungen gefunden um sie auszustatten. Gepaart mit der extrem hohen Trefferqoute der Gegner und den niedrigen TP (oder dem hohen Schaden der Gegner, je nachdem wie man das sieht) ist sie weit davon entfernt ein erste Reihe Char zu werden.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Destroy all Monsters am 8.09.2021 | 20:36
Camelia:

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Gwerm:

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Outsider am 8.09.2021 | 23:26
@Destroyer

Das wird auch meine Rolle für Camelia. Mangels alternative und weil ich mich jetzt an sie gewöhnt habe bleibt sie in der Gruppe. Ihr Hintergrund hat was.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Destroy all Monsters am 9.09.2021 | 06:51
Gibt es eigentlich ne Möglichkeit eine Minnikarte einzublenden?

Und abgesehen von der Kamerasteuerung inklusive Drehung finde ich es sehr cool bisher.

Was habt ihr denn so als Hauptklasse gewählt?
Hab schon zig Chars erstellt und weiß noch nicht genau welchen ich spielen möchte :)

Minikarte gibts nicht, oder zumindest habe ich keine gefunden  :'(


Als Klassen habe ich bisher angespielt Elementarhexe/Eishexe (CN), die das erste Kapitel gestern abgeschlossen hat, und eine Mystikerin (Mysterium des Lebens, NG), mit der ich bereits durchs Schattenlabyrinth bin und einige Aufträge in der Stadt erledigt habe.

Eishexe scheitert oft am magischen Widerstand der Gegner, und ich bin mir rollenspielerisch nicht ganz im Reinen, ob Eiszauberei und eine chaotische Gesinnung zueinander passen - der chaotisch neutrale Mythic Path ist Trickster, und ob das zu meiner Eishexe passt...?

Als nächstes schwebt mir tatsächlich was Böses vor, vielleicht Höllenritter?

Ob ich jemals mit einem der Charaktere alle Kapitel abschließen werde, bezweifle ich stark. Das schaffe ich in wenigen Spielen.

Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Jeordam am 9.09.2021 | 09:41
Ich habe den gewünschten Fighter gefunden 8)
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Aktuell spiele ich ein Lawful Good Oracle mit Battle-Mystery auf dem Weg zum Engel.
Klappt soweit ganz gut, wobei mittlerweile viel davon abhängt ob ich voll gebufft habe oder zu faul war.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Spoiler Akt 2
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Irgendwann möchte ich selber auch noch eine Witch spielen, dann als Trickster.
Den Cavalier als Legende habe ich erstmal auf Eis gelegt, mal schauen ob sie an dem noch was fixen. Mit eingebauten Grafikbugs und Mount mehr als Schwachstelle statt als Vorteil bin ich von ihm enttäuscht 😞
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Feuersänger am 9.09.2021 | 09:54
Sind die Mythic Paths eig 1:1 vom PnP umgesetzt oder gibt es da Änderungen? Im Original sind die ja jetzt nicht gerade zueinander balanced. Jo, der Champion kann ganz gut zuhauen, aber Archmage kann pro Tag 20 extra Grad 9 Zauber rausdrücken und das sind schon verschiedene Welten.

BTW habe ich für mich festgestellt, dass mir Micromanagement in CRPGs inzwischen etwas zum Hals raushängt. :/ Würde darum ein Spiel wie dieses vllt lieber auf niedriger Schwierigkeit spielen, entgegen meiner Gewohnheit eher auf Normal bis Hardcore zu gehen.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Gunthar am 9.09.2021 | 11:25
Ich spiele eine elfische Elementarhexe Ausrichtung Kälte, um später die Winterhexe zu erlangen.

Wie wurde eigentlich der Sorcerer ins Deutsche übersetzt? Wollte ursprünglich mit einem Sorcerer starten. Habe den aber unter den deutschen Bezeichnungen nicht gefunden.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Destroy all Monsters am 9.09.2021 | 15:30
Sorcerer ist Hexenmeister
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Gunthar am 9.09.2021 | 15:39
Danke und ich dachte, Hexenmeister = Warlock.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Jeordam am 9.09.2021 | 16:11
Jetzt müsste man wissen, wie die Mythic Paths im P&P funktionieren, aber wenn ich von den Namen und der mir bekannten Funktionalität (Rang 1 erreicht, Rang 2 Vorschau), dann sind sie ...anders.

Zum einen erhält jeder SC pro Stufe entweder ein Mythic Feat oder eine Mythic Ability im Wechsel, die aus einem allen Pfaden gleichen Pool kommen.
Da gibt es z. B. eine Ability, die jeweils vier Spellslots für Grad I-III zur Verfügung stellt. Oder eine, die Stundenbuffs auf einen Tag aufrundet. Jeweils mit darauf aufbauenden Ability.
Oder man kann sich, wenn man von einem Zauber getroffen wurde, als Swift Action zum Caster teleportieren. Oder dreimal täglich Einschränkungen automatisch ignorieren.
Feats gibt es zum Beispiel eines, das den Multiplikator bei der Power Attack um 1 erhöht.

Generell sind die Abilities interessantes neues Spielzeug, Feats geben eher Plusse.

Auf Rang 1 bekommt der MC zusätzlich, je nach Pfad, ein neues Spielzeug. Für den Engel ist es ein Ranged Heal/Blast mit 4D6 + Mythic Rang *2D6, Mythic Rang +2 mal täglich.
Auf Rang 2 gibt ein Summon (Geisterpaladin für den Engel) und passive Boni (Cold und Acid Resist 20 für den Engel).

Ab Rang 3 werden die Karten neu gemischt, dann muss man sich wohl wirklich festlegen und bekommt spezifischere Goodies, aber so weit bin ich noch lange nicht.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Outsider am 12.09.2021 | 19:42
Weiß jemand wie es sich auswirkt wenn man den Kreuzzug der KI überläßt?

Mehrere Wege sind blockiert bis die Armee den Weg frei räumt. Hat man damit Probleme wenn der Kreuzzug nicht vom Spieler geführt wird?

Die Kreuzzugschlachten finde ich derbst langweilig und uninspiriert, die muss ich nicht zwingend spielen.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Feuersänger am 12.09.2021 | 19:54
Soweit ich in einer Präsentation gelesen habe, hat man da halt höhere Verluste als wenn man von Hand kämpft, bekommt aber angeblich auch nach der Schlacht die Gelegenheit, die "Simulation" rückgängig zu machen und es doch lieber selber zu probieren, wenn einem die Verluste zu hoch sind.

Ich würd halt sagen, mal speichern und ausprobieren. ;)
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Outsider am 12.09.2021 | 20:28
Ahh, es werden nur die Schlachten automatisiert. Ich hatte gehofft, man könnte den Armee-Kram ganz umgehen und von der KI steuern lassen.

Ich fürchte dann komme ich bei dem Spiel nicht mehr viel weiter  ;D bei PF KM habe ich auch nur bis Stufe 6 durchgehalten  :o >;D

Hatte in Tests aber gelesen, der Kreuzzug soll nicht ganz so stark im Fokus stehen.

Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Jeordam am 13.09.2021 | 21:48
So, übers Wochenende ging es weiter. Mittlerweile steht ein Level 12 Battle Oracle Mythic 4 Angel mitten in Akt 3.

Stalingrad ...ich meine Drezen habe ich Samstag nach 10-12 Stunden Häuserkampf abgeschlossen und mich mit dem dritten Mythicaufstieg auf den Engel festgelegt.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Der Machtzuwachs war auch dringend nötig, die Gegner haben teilweise einfach nur brutale Werte.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Wobei das teilweise vom Ort abhängt, die "korrekte" Reihenfolge macht viel aus.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Der Kreuzzug nimmt auch immer mehr Raum ein. Es ist quasi ein vereinfachtes Sequel der Heroes of Might and Magic Reihe. Mir gefällt der Stil, aber das ist sicherlich Geschmackssache.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Ich muss auch mehr und mehr Entscheidungen treffen, die das Wesen des Kreuzzugs formen. Eher unschön dabei sind die sich häufenden Bugs in Form von Kreuzzugsfeats mit Auswirkung <null>. Immer noch eine Minderheit und nicht blockend, aber es fängt an zu nerven.

Seitdem habe ich recht viel Land abgegrast, ein paar kürzere Storymissionen abgeschlossen und bin auf Level 12, Mythic 4 aufgestiegen. Zwei neue Companions gab es auch.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Ich mag die Companions diesmal sehr gerne. Allesamt sehr interessant, kein "Stupid Evil", und sinnvoll gebaut sind sie auch noch. Ich hätte nicht gedacht, meinen Widerwillen gegen Elfen, Zwerge, Gnome (und theoretisch Halblinge) abzulegen, aber für Companions mache ich Ausnahmen.

Sie sind auch sehr gut in die Quests eingehängt, was schon mal für den Wiederspielwert mit einer anderen Gruppe spricht. Apropos Wiederspielwert, an allen Ecken und Enden gibt es Abhängigkeiten vom Mythic Path, und es sieht nach echten Unterschieden aus.


Unterm Strich: Sehr tolle Story, gutes System, gelegentliche, nichtblockende Bugs.
Und kämpft um jedes bisschen To Hit, Spell Penetration und Spell DC, zumindest auf Core gibt es nichts besseres.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Seraph am 14.09.2021 | 07:15
Ich bin noch nicht soweit wie Jeordam und stecke gerade in Akt 2 auf dem Weg nach Drezen.

Der Kreuzzugsmodus ist wahrlich nicht das Gelbe vom Ei, aber ich empfinde ihn als nette Abwechslung zum Taktik-RPG-Geplänkel. Habe alle östlich des Flusses freigeräumt und erobert und habe gestern nun zwei weitere Encounter westlich des Flusses vor mir gehabt:

Die Namenlosen Ruinen
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Die Vescavoren
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Das Spiel gefällt mir nach wie vor richtig gut!
Bugs habe ich auch keine wirklichen bislang erlebt. Einziges Manko bislang - die Rätsel (Schalter- / Farben- / Bodenplatten) fühlen sich oft super beliebig an. Ich raffe einfach nicht, wie man auf die jeweilige Lösung kommen soll, ohne Trial & Error auszuprobieren...

Eine Frage - ich spiele als Waldläufer (Dämonenjäger) mit einem Pet und habe mich glaube ich beim Pet verskillt. Hab ihm früh den Trait gegeben, dass er als untot zählt und von negativer Energie geheilt werden kann (dachte, das wird nützlich bei den zahlreichen Kultisten...), was leider eine völlige Fehlentscheidung bis dato war. Mein Pet ist das einzige, das nicht vom Super-Heiler Daeran mit seiner positiven Energie geheilt werden kann.
Kann ich das Pet auch neu ausbilden oder müsste ich meinen Main-Char komplett erneuern?
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Destroy all Monsters am 14.09.2021 | 07:48
Also ich bin auch noch nicht so weit, aber ich experimentiere gerne mit verschiedenen Klassen herum und habe deswegen einen Charakter im zweiten, einen im ersten und einen ganz frischen im Prolog bzw. Schattenlabyrinth.

Mit dem Charakter im zweiten Kapitel ist mir wieder bewusst geworden, was mich an PF nervt. Ehrlich gesagt ist bei PF der Trick, dass es vorgaukelt, eine Unmenge an Optionen zu bieten, die darauf beruhen, dass deine Charaktere von Anfang an kaum etwas beherrschen. Du kannst einen Charakter entwerfen, der auf Bogen spezialisiert ist - wofür du schon allein mindestens zwei Talente investieren musst, um ohne Nachteil in den Nahkampf zu schießen! Dann musst du in ein Talent investieren, dass Angriffswert gegen Schadenswert tauscht, damit du ausreichend Schaden verursacht, um die HP-Berge der Monster abzutragen bzw. die Schadensreduktion überhaupt überwindest usw.

Als Zauberer ist es ein bisschen besser, C. kann ihre Buffzauber fast ohne Talentverbesserungen wirken und ihre Talente in Nahkampf investieren, aber meine magische Artillerie (Hexe oder Magierin) muss in Fernkampf, erhöhte Schwierigkeit bei Rettungswürfen und Durchschlagende Zauber Talente investieren, um irgendwas zu reißen - und selbst dann ist der magische Schaden oft bescheiden. Durch die mystischen Pfade erhält der Charakter zwar viele Sprüche, aber es schmerzt jedes mal, wenn ich einen meiner kostbaren Feuerbälle verschieße und 10 - 15 SP bei ein bis zwei Gegnern mache, weil anscheinend jeder NSC und sein Hund Feuerresistenz, Entrinnen und einen endlosen Reflexrettungswurf hat. Hast ist jedenfalls die bessere Investition.

Die Werte der NSCs und auch teilweise die Charakterfähigkeiten sind schon befremdlich. Wofür dieser seltsame Wert RK bei meinen Charakteren gut sein soll, habe ich auch noch nicht herausgefunden, schließlich hauen die Gegner mit 2 mal +24 oder so zu...

Die mystischen Pfade verschlimmbessern diese Schwächen von Pathfinder in meinen Augen.

Trotzdem habe ich mich
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Gunthar am 14.09.2021 | 13:42
Eine Lektion: Mann, sind aber viele Fundsachen faktisch wertlos! Eine Rüstung beim Händler verkaufen nur 1 bis 3 Gold geben? Das Zeugs sammeln und dann in einer Ecke ablegen, damit wenigstens die Gruppe nicht behindert wird.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Destroy all Monsters am 14.09.2021 | 14:19
An Waffen und Rüstungen nehme ich nur Masterwork-Kram mit, verkauft sich für ca. 100 G, oder Ritterrüstungen, die bringen ca. 250 G. Das fällt bei mir unter Beute.

Fundsachen, die ich meine, sind die mit (gelbem?) Kreis unterlegten Gegenstände, zu denen der Geschichtenerzähler oft etwas zu sagen hat. Die sind unter einem der beiden letzten Reiter beim Inventar abgespeichert (und meistens unverkäuflich?).
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Seraph am 14.09.2021 | 14:56
An Waffen und Rüstungen nehme ich nur Masterwork-Kram mit, verkauft sich für ca. 100 G, oder Ritterrüstungen, die bringen ca. 250 G. Das fällt bei mir unter Beute.

Fundsachen, die ich meine, sind die mit (gelbem?) Kreis unterlegten Gegenstände, zu denen der Geschichtenerzähler oft etwas zu sagen hat. Die sind unter einem der beiden letzten Reiter beim Inventar abgespeichert (und meistens unverkäuflich?).

+1
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Outsider am 14.09.2021 | 16:44

Eine Frage - ich spiele als Waldläufer (Dämonenjäger) mit einem Pet und habe mich glaube ich beim Pet verskillt. Hab ihm früh den Trait gegeben, dass er als untot zählt und von negativer Energie geheilt werden kann (dachte, das wird nützlich bei den zahlreichen Kultisten...), was leider eine völlige Fehlentscheidung bis dato war. Mein Pet ist das einzige, das nicht vom Super-Heiler Daeran mit seiner positiven Energie geheilt werden kann.
Kann ich das Pet auch neu ausbilden oder müsste ich meinen Main-Char komplett erneuern?

Bei dem NSC bei dem auch Söldner angeheuert werden können, kann man seine Chars auch umtrainieren (ausbilden lassen). Vielleicht geht das auch beim Tiergefährten oder als Umgehungslösung den Char auf Stufe 1 zurücksetzen und neu skillen. Laut Text "sind die ersten Stunden" umsonst. Was das später kostet weiß ich nicht.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Gunthar am 14.09.2021 | 18:12
Welche Rasse für einen Sorcerer? Gnom sieht mit CHA-und Kon-Bonus ziemlich vernünftig aus. Will später noch Oracle-Level draufpacken und einen Mystic Theurge drausmachen.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Wizz_Master am 14.09.2021 | 18:36
So, bin jetzt Anfang Akt 2. Gibt es eigentlich einen NPC mit Tiergefährten so ähnlich wie Ekundayo in Kingmaker? Ich hatte damals als Main ebenfalls einen und die waren mit Buffs und Items ziemlich stark. In WotR gehen mir die Pets ziemlich ab.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Destroy all Monsters am 14.09.2021 | 19:36
So, bin jetzt Anfang Akt 2. Gibt es eigentlich einen NPC mit Tiergefährten so ähnlich wie Ekundayo in Kingmaker? Ich hatte damals als Main ebenfalls einen und die waren mit Buffs und Items ziemlich stark. In WotR gehen mir die Pets ziemlich ab.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Gunthar am 15.09.2021 | 19:39
Wollte nochmals anfangen. Diesmal mit einer Gnomensorceress. Und jetzt scheitere ich an dem Detail, dass es gar kein Bild für die gibt.  :o
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Seraph am 16.09.2021 | 08:58
Bei dem NSC bei dem auch Söldner angeheuert werden können, kann man seine Chars auch umtrainieren (ausbilden lassen). Vielleicht geht das auch beim Tiergefährten oder als Umgehungslösung den Char auf Stufe 1 zurücksetzen und neu skillen. Laut Text "sind die ersten Stunden" umsonst. Was das später kostet weiß ich nicht.

Ja genau, ich hab schon versucht, meinen Main Char im Lager neu auszubilden, aber der fing KOMPLETT bei Null an (sprich: Attribute verteilen, Volk, Klasse, Hintergrund...) - das war mir dann doch zu viel.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Ainor am 17.09.2021 | 17:36
Ist das Spiel inzwischen etwas schneller geworden ? Bei Kingmaker waren die Ladezeiten je gelinde gesagt gemächlich.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Supersöldner am 18.09.2021 | 18:15
machen Dinge wie Gesinnung oder Mystische Pfade für die Handlung Tatsächlich einen Unterschied ?
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Outsider am 21.09.2021 | 21:46
Ist das Spiel inzwischen etwas schneller geworden ? Bei Kingmaker waren die Ladezeiten je gelinde gesagt gemächlich.

Im Vergleich zu Kingmaker empfinde ich das Spiel als sehr schnell. Ich habe kaum Ladezeiten, wenn mal dann selten länger als vier bis fünf Sekunden.

Ich habe jetzt noch mal von vorne angefangen und zwei Eigenbaucharaktere 1x Kleriker 1x Hexenmeister mit an Bord, die Schamanin, die Paladine und den Bogenschützen und jetzt flutscht das auch. Schwierigkeit wieder Kern aber diesmal läufts gut.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Gunthar am 21.09.2021 | 23:12
Es gibt eine Einstellung, dass auf 0 reduzierte SCs nach dem Kampf wieder aufstehen sollen. Doch das funktioniert irgendwie nicht.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Wizz_Master am 21.09.2021 | 23:57
Spiel ist Top!!

Ich habe auf Level 7 meine Gruppe umgeskillt:

Main: Druide (Urdruide) mit Smilodon Pet
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Seelah: Paladin/Bestienreiter/Blutreiter mit Bären Pet
Lann: Zen-Schütze/Göttlicher Jäger/Nomade mit Leopard Pet
Sosiel: Pure Cleric
Nenio: Magier/Wissenshüter
Arueshalae:
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Weiß zufällig jemand ob ich Finnean irgendwie aufwerten kann? Kommt da später noch was?

Mittlerweile Stufe 10 und mitten im Akt 3. Bis jetzt 56 Stunden gespielt. Spiele auf Normal aber ohne Kreuzzugmechanik. Hatte bis jetzt eigentlich keine Schwierigkeiten - bis auf Schwarzsee und bei der Quest Drachenjagd, da musste ich mehrmals laden.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Wizz_Master am 24.09.2021 | 18:47
Spielt noch wer ohne dem Kreuzzugmodus? Man kann ja dann keine Gebäude bauen. Heisst das, dass man dann auch nicht über die Karte teleportieren kann? Das wäre dämlich, denn das Reisen von A nach B über weite Strecken ist ziemlich mühsam.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Outsider am 25.09.2021 | 11:16
Es gibt eine Einstellung, dass auf 0 reduzierte SCs nach dem Kampf wieder aufstehen sollen. Doch das funktioniert irgendwie nicht.

Im zweiten Anlauf schleichen sich bei mir immer öfters kleine Bugs ein die ich vorher nicht bemerkt habe, oder die einfach nicht passiert sind.

1. Ein Teil der Gruppe kann während des Kampfes nicht durch eine vorher geöffnete Tür gehen. Ich öffne die Tür, gehe hindurch, 4 von 6 Charakteren sind durch, Kampf beginnt, die zwei hinteren können während des Kampfes nicht nachziehen. Erst nach dem Ende des Kampfes geht es.

2. Beschworene Kreaturen greifen nicht an, weil ihnen die Wegpunkte fehlen, sie suchen sich einen Weg durch die Wand und stehen dann (getrennt) durch die Wand vor dem Gegner und machen nichts.

3. Schriftrollen Verschwinden bei Benutzung einfach, wenn sie aus dem Inventarbildschirm heraus genutzt werden (also auf den Charakter ziehen, rechtsklick, benutzen). Im Log steht kein Eintrag was passiert ist wie z.Bsp. „Heilt X“ oder „Kann nicht benutzen“. Der Slot wird einfach gelehrt und es passiert nichts, Schriftrolle weg :-/
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Seraph am 27.09.2021 | 22:21
So, übers Wochenende ging es weiter. Mittlerweile steht ein Level 12 Battle Oracle Mythic 4 Angel mitten in Akt 3.

Stalingrad ...ich meine Drezen habe ich Samstag nach 10-12 Stunden Häuserkampf abgeschlossen und mich mit dem dritten Mythicaufstieg auf den Engel festgelegt.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Der Machtzuwachs war auch dringend nötig, die Gegner haben teilweise einfach nur brutale Werte.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Wobei das teilweise vom Ort abhängt, die "korrekte" Reihenfolge macht viel aus.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Der Kreuzzug nimmt auch immer mehr Raum ein. Es ist quasi ein vereinfachtes Sequel der Heroes of Might and Magic Reihe. Mir gefällt der Stil, aber das ist sicherlich Geschmackssache.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Ich muss auch mehr und mehr Entscheidungen treffen, die das Wesen des Kreuzzugs formen. Eher unschön dabei sind die sich häufenden Bugs in Form von Kreuzzugsfeats mit Auswirkung <null>. Immer noch eine Minderheit und nicht blockend, aber es fängt an zu nerven.

Seitdem habe ich recht viel Land abgegrast, ein paar kürzere Storymissionen abgeschlossen und bin auf Level 12, Mythic 4 aufgestiegen. Zwei neue Companions gab es auch.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Ich mag die Companions diesmal sehr gerne. Allesamt sehr interessant, kein "Stupid Evil", und sinnvoll gebaut sind sie auch noch. Ich hätte nicht gedacht, meinen Widerwillen gegen Elfen, Zwerge, Gnome (und theoretisch Halblinge) abzulegen, aber für Companions mache ich Ausnahmen.

Sie sind auch sehr gut in die Quests eingehängt, was schon mal für den Wiederspielwert mit einer anderen Gruppe spricht. Apropos Wiederspielwert, an allen Ecken und Enden gibt es Abhängigkeiten vom Mythic Path, und es sieht nach echten Unterschieden aus.


Unterm Strich: Sehr tolle Story, gutes System, gelegentliche, nichtblockende Bugs.
Und kämpft um jedes bisschen To Hit, Spell Penetration und Spell DC, zumindest auf Core gibt es nichts besseres.

Ich hab jetzt mal deinen Rat befolgt und die Drachenjagd zuerst gemacht und das Ding WISCHT DEN BODEN MIT MIR AUF.
Gefühlt alle 2 Runden eine Atemattacke, die 80-100 (!) Schaden verursacht? Cool! Da helfen mir auch meine Buffs kein Stück weiter.
Und als wäre das nicht schon arschig genug, hauen wir diese Furcht-Attacke noch obendrauf (kenne den Namen gerade nicht), was dafür sorgt, dass mein mit "Hast" verzauberten Gruppenmitglieder bis ans Ende der Karte fliehen. Schön!

Ich bin jetzt Level 9, fast Stufe 10, aber das erscheint echt kaum schaffbar zu sein.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Das einzige, was überhaupt halbwegs zuverlässig Schaden verursacht, ist der Mythic Skill von meinem Main - auch hier weiß ich den Namen gerade nicht. Es ist der der, der 5x pro Tag Verbündete heilt oder Feinde schädigt.


Ich habe alternativ mich mal am Grüntor umgeschaut, aber da bin ich gerade so an der ersten Monstergruppe vorbeigekommen, danach war Schluss...

Bin ich einfach zu schlecht? Queste ich an den völlig falschen Orten?
Oder müsste ich einfach noch viel mehr buffen? (Meine Routine ist Hast + Segen + Schutz vor Bösem + [wenn erforderlich] dieser Anti-Furcht-Buff)
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Gunthar am 27.09.2021 | 23:09
Im zweiten Anlauf schleichen sich bei mir immer öfters kleine Bugs ein die ich vorher nicht bemerkt habe, oder die einfach nicht passiert sind.

1. Ein Teil der Gruppe kann während des Kampfes nicht durch eine vorher geöffnete Tür gehen. Ich öffne die Tür, gehe hindurch, 4 von 6 Charakteren sind durch, Kampf beginnt, die zwei hinteren können während des Kampfes nicht nachziehen. Erst nach dem Ende des Kampfes geht es.

2. Beschworene Kreaturen greifen nicht an, weil ihnen die Wegpunkte fehlen, sie suchen sich einen Weg durch die Wand und stehen dann (getrennt) durch die Wand vor dem Gegner und machen nichts.

3. Schriftrollen Verschwinden bei Benutzung einfach, wenn sie aus dem Inventarbildschirm heraus genutzt werden (also auf den Charakter ziehen, rechtsklick, benutzen). Im Log steht kein Eintrag was passiert ist wie z.Bsp. „Heilt X“ oder „Kann nicht benutzen“. Der Slot wird einfach gelehrt und es passiert nichts, Schriftrolle weg :-/
Ich hatte schon Sprüche, die plötzlich verschwanden und dann nirgends mehr gefunden werden können.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Jeordam am 29.09.2021 | 14:32
@Seraph

Ich bin halt "zu spät" mit Level 12 oder 13 und Mythic 4 über den Drachen drübergerumpelt und eben wirklich gnadenlos drübergerumpelt.
Als Angel-Oracle hatte ich da auch schon Zugriff auf Grad 7 oder 8 Spells einschließlich der Angel-Spellliste, das verzerrt vermutlich mein Verständnis des Buffniveaus, andere Klassen haben andere Vorteile - und ich habe die entsprechenden Feats priorisiert.
Level 10 (und Mythic 3) hatte ich auch schon in Drezen gemacht, damit bin ich direkt auf Grad 6 Angelspellliste eingestiegen statt auf Grad 3. Mittlerweile, mit Zugriff auf Grad 9 Angelspellliste, liegt meine Standardbuffleiste bei ca. 50 Icons, die meisten davon natürlich bequem paketiert und in der Communal Version gebufft.

Also du hast Recht, deine Buffs sind viel zu wenig. Ausser Haste sind das alles Grad 1 Spells und schon lange veraltet. Protection from Evil z. B. sollte schon nicht mehr mit den verfügbaren Items konkurrieren können und stackt nicht. Bless ist ein kleiner Teil der Boni, die Heroism liefert usw. usf.

Der Drache ist mit AC 20 wirklich sehr einfach zu treffen - in der selben Gegend gibt es durchaus Gegner mit AC >40! Die Full-BAB-Klassen sollten auch auf Level 9 schon im Bereich 18-25 to Hit sein und True Sight müsste auch verfügbar sein, das hält der Drache keine drei Runden aus, wenn es mit den Will-Saves einigermaßen klappt (Buffs!).
Er (eigentlich ja sie) hat echt keine Nehmerqualitäten,
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Touch Attacks sind auch eine Möglichkeit.

Schau dir auch mal dein Mythic Spellbook genauer an, da sollte es einiges an Goodies geben.


Vielleicht schreibe ich heute
Abend noch was zu meinen neueren Erfahrungen in Alu... Aly... Sigil in Akt 4.
Zusammengefasst: Die Entwickler müssen Fans von Planescape: Torment sein.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Wizz_Master am 29.09.2021 | 21:28
Ich bin auch gerade Akt 4 - dachte hier ebenfalls an Sigil. Mir gefällt das Setting! Hier hätte eine böse Gruppe wahrscheinlich viel mehr Spaß gemacht
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
, so muss ich mich zurückhalten um Seerah, Lann und den Rest nicht zu vergraulen. Bin auch auf die Ember Quest gespannt.

Allerdings fand ich Ende Akt 3 etwas eigenartig. Verstehe überhaupt nicht weshalb die Königin
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Meinen Azata Mythic Path finde ich vom Powerlevel nicht wirklich prickelnd, aber passt zumindest storytechnisch sehr gut zu meinem Druiden. 
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Seraph am 30.09.2021 | 12:39
@Seraph

Ich bin halt "zu spät" mit Level 12 oder 13 und Mythic 4 über den Drachen drübergerumpelt und eben wirklich gnadenlos drübergerumpelt.
Als Angel-Oracle hatte ich da auch schon Zugriff auf Grad 7 oder 8 Spells einschließlich der Angel-Spellliste, das verzerrt vermutlich mein Verständnis des Buffniveaus, andere Klassen haben andere Vorteile - und ich habe die entsprechenden Feats priorisiert.
Level 10 (und Mythic 3) hatte ich auch schon in Drezen gemacht, damit bin ich direkt auf Grad 6 Angelspellliste eingestiegen statt auf Grad 3. Mittlerweile, mit Zugriff auf Grad 9 Angelspellliste, liegt meine Standardbuffleiste bei ca. 50 Icons, die meisten davon natürlich bequem paketiert und in der Communal Version gebufft.

Also du hast Recht, deine Buffs sind viel zu wenig. Ausser Haste sind das alles Grad 1 Spells und schon lange veraltet. Protection from Evil z. B. sollte schon nicht mehr mit den verfügbaren Items konkurrieren können und stackt nicht. Bless ist ein kleiner Teil der Boni, die Heroism liefert usw. usf.

Der Drache ist mit AC 20 wirklich sehr einfach zu treffen - in der selben Gegend gibt es durchaus Gegner mit AC >40! Die Full-BAB-Klassen sollten auch auf Level 9 schon im Bereich 18-25 to Hit sein und True Sight müsste auch verfügbar sein, das hält der Drache keine drei Runden aus, wenn es mit den Will-Saves einigermaßen klappt (Buffs!).
Er (eigentlich ja sie) hat echt keine Nehmerqualitäten,
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Touch Attacks sind auch eine Möglichkeit.

Schau dir auch mal dein Mythic Spellbook genauer an, da sollte es einiges an Goodies geben.


Vielleicht schreibe ich heute
Abend noch was zu meinen neueren Erfahrungen in Alu... Aly... Sigil in Akt 4.
Zusammengefasst: Die Entwickler müssen Fans von Planescape: Torment sein.

Dann ist es natürlich kein Wunder, dass ich da vor ne Wand laufe...  :P
Ich gebe zu, ich hab die Schwierigkeit für den Kampf runter gedreht und den Drachen dann quasi umgehustet.

Danach erfolgte der Level Up auf Stufe 10.
Und ich konnte Greybor endlich wieder los werden! Meine Gruppenkonstellation ist nun:

Main (Dämonenjäger, Trickster, 2-Waffen-Kampf) mit Bär-Pet
Seelah (Tank mit Turmschild)
Woljif (DD, 2-Waffen-Kampf)
Lann (DD, Fernkampf) mit Triceratops-Pet
Daeran (Heiler)
Nenio (DD, Mage)

Gerade Nenio hat echt gute Zauber, die ich bis dato vermisst habe (zwar keine Buffs, aber dafür sind eh Daeran und vielleicht Woljif zuständig). Beim letzten Mythic-Path-Aufstieg habe ich ihr direkt den Trait verpasst, dass ihre Feuerzauber sämtliche Resistenzen und Immunitäten ignorieren. Holy Moly, wie effektiv der Kontrollierte Feuerball nun ist!  :o

Trickster-Path gefällt mir vom Rollenspiel-Aspekt sehr gut  (die
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
sind der Knaller!). Schade finde ich, dass ich bislang nur als Traits Hinterhältigen Angriff und ne Nixe beschwören auswählen konnte. Die Nixe hat bis dato nichts anderes gemacht, als Buffs auf sich zu casten und somit vielleicht mal den Feind für 1-2 Züge abzulenken, wenn es hoch kommt, das wars. Aber ich bin gespannt, was da noch kommt.

Zuletzt habe ich auf dem Plateau
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Outsider am 30.09.2021 | 16:51
@Seraph

Ich bin halt "zu spät" mit Level 12 oder 13 und Mythic 4 über den Drachen drübergerumpelt und eben wirklich gnadenlos drübergerumpelt.
Als Angel-Oracle hatte ich da auch schon Zugriff auf Grad 7 oder 8 Spells einschließlich der Angel-Spellliste, das verzerrt vermutlich mein Verständnis des Buffniveaus, andere Klassen haben andere Vorteile - und ich habe die entsprechenden Feats priorisiert.
Level 10 (und Mythic 3) hatte ich auch schon in Drezen gemacht, damit bin ich direkt auf Grad 6 Angelspellliste eingestiegen statt auf Grad 3. Mittlerweile, mit Zugriff auf Grad 9 Angelspellliste, liegt meine Standardbuffleiste bei ca. 50 Icons, die meisten davon natürlich bequem paketiert und in der Communal Version gebufft.

Also du hast Recht, deine Buffs sind viel zu wenig. Ausser Haste sind das alles Grad 1 Spells und schon lange veraltet. Protection from Evil z. B. sollte schon nicht mehr mit den verfügbaren Items konkurrieren können und stackt nicht. Bless ist ein kleiner Teil der Boni, die Heroism liefert usw. usf.

Der Drache ist mit AC 20 wirklich sehr einfach zu treffen - in der selben Gegend gibt es durchaus Gegner mit AC >40! Die Full-BAB-Klassen sollten auch auf Level 9 schon im Bereich 18-25 to Hit sein und True Sight müsste auch verfügbar sein, das hält der Drache keine drei Runden aus, wenn es mit den Will-Saves einigermaßen klappt (Buffs!).
Er (eigentlich ja sie) hat echt keine Nehmerqualitäten,
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Touch Attacks sind auch eine Möglichkeit.

Schau dir auch mal dein Mythic Spellbook genauer an, da sollte es einiges an Goodies geben.


Vielleicht schreibe ich heute
Abend noch was zu meinen neueren Erfahrungen in Alu... Aly... Sigil in Akt 4.
Zusammengefasst: Die Entwickler müssen Fans von Planescape: Torment sein.

Bei mir hat der Drache AC 40 und macht zwischen 50 und 112 Schaden pro Angriff (ohne die Odemwaffe). Meine Truppe hat auf Stufe 11 kaum eine Chance mehr als 2 Runden zu überstehen  :o Egal wie ich sie vorbereite. Ich fürchte da muss ich noch so 3-4 Stufen warten bis ich das angehen kann.

AC 20 wäre ein Traum.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Seraph am 30.09.2021 | 18:01
Bei mir hat der Drache AC 40 und macht zwischen 50 und 112 Schaden pro Angriff (ohne die Odemwaffe). Meine Truppe hat auf Stufe 11 kaum eine Chance mehr als 2 Runden zu überstehen  :o Egal wie ich sie vorbereite. Ich fürchte da muss ich noch so 3-4 Stufen warten bis ich das angehen kann.

AC 20 wäre ein Traum.

Welche Schwierigkeitseinstellungen hast du denn?
Also ich meine auch, dass mein Drache weniger AC hatte. Wobei...der angezeigte Diceroll lief glaub ich gegen 20....allerdings muss da ja noch der Angriffsbonus mit eingerechnet werden?
Was mich viel mehr abgefuckt hat, war die Tarnung. Von 20 Angriffen einmal Schaden zu machen (der dann natürlich noch durch SR reduziert wird), ist recht entnervend manchmal.

Oder dieses: okay, meine Angriffe treffen nicht, wegen der Buffs des Gegners. Was mache ich also? Magie bannen? Gut, dass geht auch wieder gegen Zauberresistenz oder Saves (weiß es gerade nicht auswendig). Es gibt gefühlt für ALLES ne doppelte und dreifache Absicherung bei den Gegnern...hast du eine Hürde überwunden, kommt die nächste angerauscht  ~;D
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Outsider am 30.09.2021 | 19:30
Welche Schwierigkeitseinstellungen hast du denn?
Also ich meine auch, dass mein Drache weniger AC hatte. Wobei...der angezeigte Diceroll lief glaub ich gegen 20....allerdings muss da ja noch der Angriffsbonus mit eingerechnet werden?
Was mich viel mehr abgefuckt hat, war die Tarnung. Von 20 Angriffen einmal Schaden zu machen (der dann natürlich noch durch SR reduziert wird), ist recht entnervend manchmal.

Oder dieses: okay, meine Angriffe treffen nicht, wegen der Buffs des Gegners. Was mache ich also? Magie bannen? Gut, dass geht auch wieder gegen TZ oder Saves (weiß es gerade nicht auswendig). Es gibt gefühlt für ALLES ne doppelte und dreifache Absicherung bei den Gegnern...hast du eine Hürde überwunden, kommt die nächste angerauscht  ~;D

Ich spiele auf Kern, das einzige was ich ausgestellt habe ist die übertrieben Gegneranzahl. Ich muss sowieso immer gegen eine Überzahl kämpfen, da brauch ich nicht noch Gegnerrotten die noch größer sind.

Ich würde gerne mit Berphrungsangriffen gegen ihn Kämpfen, aber die Gruppe hat noch nicht genug davon um ihn ernsthaft zu schädigen. Er darf sich ja nicht zurückziehen...

Ich denke in 3-4 Stufen ist das zu schaffen momentan leider komplette Fehlanzeige.

Mein höchster Angriffswert ist glaube ich 18 und da sind die Würfe noch gegen 20. In den Stats steht AC 40. Wenn ich alles Buffe was geht sind die Angriffswerte beim ersten gegen 16 und dann gegen 20.

Der immens hohe Schaden pro Treffer und die 4 Angriffe, oder fünf Kralle, Kralle, Biss, Schwanz mit so immens hohen Schadenswerten ist das eigentliche Problem. Mein bester Tank kommt auf AC 36 und da Trifft der Drache ab 4+ oder so...also eigentlich fast immer.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Destroy all Monsters am 3.10.2021 | 11:25
Ich probiere ja im Moment drei Charaktere aus.

Meine erste ist eine Mystikerin (Leben, rechtschaffen gut), mit der ich mich recht ahnungslos ins Spiel gestürzt habe. Da ich wusste, dass der Engelspfad auf jeden Fall offen steht, habe ich einfach jede Option für gut und rechtschaffen genutzt. Mittlerweile bin ich mit ihr kurz vor Abschluss des zweiten Aktes und darf bald meinen mythischen Pfad wählen. Wird wohl der Weg des Engels.

Meine zweite Heldin ist eine Winterhexe, bei der ich die Gesinnung chaotisch neutral gewählt habe. Das war vielleicht ein Fehler, weil ich Winter eher mit Starre und Ordnung in Verbindung bringe als mit Chaos und Bewegung. Trotzdem habe ich immer chaotische Optionen gewählt, und siehe da, ich schalte den Pfad des Tricksters und den Pfad der Azata (?) frei. Momentan bin ich kurz vor dem Angriff auf Drezen. Meine Eiszauberin wird wohl den Weg des Tricksters gehen.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Mein dritter Charakter ist eine Ritterin (Bärenreiterin). Sie ist chaotisch gut und ich steuere mit ihr den Weg der Azata an.

Im Augenblick interessiert mich, was alles an brauchbaren Spieloptionen für die Gefährten besteht.
Zur Paladina Seelah habe ich verschiedene Builds im Internet gefunden, meistens Sword & Board mit Zwei-Waffen-Kämpferin kombiniert. Schwerthieb und Schildschlag als Angriffe... da frage ich mich, ob der Rüstungsbonus des Schildes noch wirkt? Die andere interessante Kombination, die mit der Paladina gesehen habe, ist Paladina/Skladin, also barbarische Kriegssängerin.

Als Begleiterin meiner chaotisch guten Ritterin schwebt mir eine Kombination Paladina/Ritterin für sie vor. Dazu eine Frage: Wenn sie eine Stufe Ritterin (Bestienreiterin) nimmt, addieren sich dann die Bestienreiterinnenstufen mit den Paladinstufen beim Tier? Also kann sie einen Wolf oder Leoparden behalten, anstelle ein Pferd zu bekommen?

Wenduag scheint auch eine ganze Reihe an Optionen als Bogenkämpferin zu haben: Kämpferin, Waldläuferin, Jägerin, Attentäterin, selbst Inquisitorin scheint möglich zu sein. Hat jemand damit Erfahrungen?

Könnte als Kleriker oder Inquisitor ausgebaut werden?

Für Carmelia (die Schamanin) habe ich dagegen noch wenig alternative Builds gesehen. Grundsätzliche Richtung scheint Buffer und Reservetank zu sein. Für einen bösen Hauptcharakter - vielleicht einen Inquisitor oder Kriegspriester - überlege ich, die Schamanin zum Primärtank zu machen. Sie teilt mit Piranhabiss, Fechten und ihren Buffs ordentlich aus, hat eine brauchbare AC (bislang) könnte vielleicht noch über Dazzling Display Furcht auslösen?
Müsste mal gucken, wieviele Feats ich dafür brauche.

Bei Nenio bin ich mir unsicher, ob ich bei der Spruchrollenschreiberin bleiben soll, oder ihr ein paar Stufen Arkaner Betrüger antrainieren soll. Das würde erstens die Abhängigkeit von Carmelia und Woljif als Fallenfinder reduzieren und zweitens ihr mit hinterhältigen Angriffen auch in normalen Kämpfen einen Sinn verleihen, in denen ihre wertvollen Zauber nicht verwendet werden.

Ember ist ein Feuerwerk an guten Taten, aber damit sie richtig zündelt habe ich ihr noch ein Level als Hexenmeisterin gegeben (doppelte Blutlinie, Drache und Feuer). Alternativ wären ein paar Level Bardin eine Möglichkeit?

bei Woljif bin ich mir nicht sicher, ob er Arkaner Betrüger sein sollte oder nicht. Momentan ist er aber ohnehin untergetaucht, also steht das nicht auf dem Programm.

Der Gnom Höllenritter wirkt irgendwie auf mich nicht sonderlich beeindruckend, obwohl ich weiß, dass einige Leute auf ihn als Tank schwören. Verglichen mit Seelah gibt er mir zu wenig, deswegen überlege ich, wie oben gesagt, ob ich bei einer bösen Gruppe nicht lieber Carmellia zum Tank mache. Aber vielleicht gibt es ja ein paar gute Ideen, wie er gebaut werden kann, ohne dass er einfach nur als Gartenzwerg in der Gegend steht?

Dearan der Mystiker ist so ein weiterer Fall, mit dem ich noch nichts anfangen kann. Wahrscheinlich bleibe ich bei Mystiker und verlasse mich auf sein Kanalisieren als Heilung, die ich um ein paar Berührungsangriffe (Pfeil der Ordnung und Gleißendes Licht) als Schadenszauber ergänze.

Sosiel enttäuscht mich bislang, wahrscheinlich, weil ich noch nicht herausgefunden habe, wie er zu spielen ist. Kleriker ist eigentlich eine starke Klasse, aber irgendwie rockt er für mich (noch?) nicht. Das ist egentlich sehr schade, denn für eine gute Gruppe ist er eigentlich notwendig.

So, als nächstes baue ich mir einen gescheiten Charakter für den Trickster-Pfad oder Dämonen-Pfad, Harley Quinn!
Das ist gar nicht so leicht - sie soll verrückt, intelligent, stark und mit Zweihandhammer bewaffnet sein.




Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Seraph am 11.10.2021 | 07:04
So, ein weiteres kurzes Update von mir:

Ich gehe jetzt auf die 60 Stunden zu und bin immer noch in Akt 3. Krass, wie viel es hier zu tun gibt.
Nach der Drachenjagd und vielen kleineren Neben- oder Gefährtenquests habe ich mich an Areelus Labor herangewagt und bin erstaunlich gut klar gekommen. Ein Kampf mit einem Zwischenboss (der nichtmal Loot droppte  ::) ) musste neu geladen werden, ansonsten alles kein Problem.
Mittlerweile bin ich Level 12, Mythic 4 und komme deutlich besser zurecht. Mein Main und Seelah treffen endlich regelmäßig! Lann und Arushalae (für die ich Woljif eingetauscht habe, ich brauche einfach keine 5 Mann an der Front) verursachen regelmäßig 30-70 Schaden pro Treffer und Nenio teilt mit Feuerzaubern auch ordentlich aus. Woran ich immer noch zu knacken habe, ist die ZR der Gegner und "Magie bannen", da komme ich noch nicht wirklich auf nen grünen Zweig, aber es geht auch so.

Mit Level 12 habe ich mich jetzt erneut nach Wintersonne gewagt und siehe da - die Kämpfe sind machbar! Auch wenn diese überall auf der Karte spawnenden Geister super nervig sind
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Zum Spielen als Trickster übrigens noch:
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Jeordam am 11.10.2021 | 11:07
So, nachdem ich in den letzten zwei Wochen deutlich langsamer unterwegs war (Urlaub ist rum) habe ich gestern mit Akt 5 angefangen und bin wieder auf Golarion.
Level 18, Mythic 8, irgendwas um die 120 Stunden, wobei ein paar davon sich auch auf andere Charaktere beziehen, die aber nie über Level 2 hinausgekommen sind und ich recht oft turnbased spiele.

Das Ende von Akt 4 wahr deutlich leichter als erwartet. Es wird mehr und mehr klar, das die oft angesprochenen kniffligen Kämpfe eben gerade nicht auf der Hauptlinie liegen sondern optional sind.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Ich hätte noch die Möglichkeit gehabt, auf Golddrache oder Legende umzusteigen, bin aber beim Engel geblieben.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Sankt Ember ist mittlerweile offiziell.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Regill ist immer noch knallhart-pragmatisch, nehmt ihn bei Embers Quest am besten mit, der Sprecher trifft genau den richtigen Ton.

Was die Charaktere angeht habe ich mal die Standardbuffs meines MCs überschlagen: Das sind rund 50 Bufficons!
Glücklicherweise fast alles nett paketiert. Mit Casterlevel 26 halten jetzt auch die (Extended) CL Runden Buffs den ganzen Tag.
Ich bin irgendwo bei 15D6 Bonusschaden pro Treffer, Power Attack ist damit definitiv aus. Hier 6D6 Suntouched, da 4D6 Sword of Heaven, dort 2D6 Holy, hier 2D6 Brillant, da 2D6 Outsider Bane...
Defensiv sieht es ähnlich aus, Immunität *viele* Zustände, Protection from almost everything, Shield, Displacement, Resistance +6, Deflection +6, dazu noch die eher normalen Buffs wie  True Seeing, Barkskin, Deathward, Barkskin, Freedom of Movement, Greater Magic Weapon... Kein Anspruch auf Vollständigkeit.
Der Engelspfad ist der Buffpfad, wobei auf hohem Niveau auch mehr als ordentlich Blasts dastehen. 26D10 Holy + Pseudotrip auf 40ft Radius... ok, wenn keine Dämonen wären wären es nur 26D6 ohne Sperenzchen, aber das ist eher selten. Und ja, das ist Grad 9.
Was mich ein bisschen irritiert ist Sunform. Angeblich sollte ich darin noch ein paar Blasts als Swift Action dazulegen können, aber irgendwie klappt das nicht.

@Galfrey
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

@Nenio als Arcane Trickster
Halte ich für Verschwendung. Das bisschen Bonusschaden wird separat gegen die typischen 10 Punkte Elementarresistenz gerechnet, bis da was rumkommt sind Spellslots das geringste Problem - und Nenio ist Richtung Illusionen aufgestellt! Bleiben Classskills auf einem Low-Dex-Chassis. Meh, gibt mindestens drei definitive Experten und nochmal zwei Nichtexperten mit Dex-Fokus, die das deutlich besser abdecken. 

@Regill
Zumindest auf dem Engelpfad ist er die Häckselmaschine schlechthin. Mit acht Mal rund zwanzig Würfeln zuzüglich viel statischen Boni und den mit Abstand besten to Hit sowie Smite Chaos für Härtefälle räumen seine Full Attacks richtig was weg und seine Defensivwerte sind mehr als ordentlich. Nicht Seelah-Niveau, aber nahe dran.
Ohne Full Attacks... meh. Es reicht halt.
Er liegt bei mir auf dem undankbaren siebten Platz, Seelah tankt besser und hat bessere Buffs, Lann und Arushalae haben das Full-Attack-Problem nicht und bessere Skills, Ember und Nenio runden die Skills ab und sind eben Full Caster. Mit einer anderen Konstellation könnte das aber ganz anders aussehen.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Destroy all Monsters am 12.10.2021 | 08:35
Bin jetzt auch bei dem Drachen in Akt 3, der grillt mich dauernd.

Bin Lvl 10, greife mit Seela, Ember, Nenio, dem Zwergen und Soriel an. Mein Hauptcharakter ist Orakel/Engel (und reichlich nutzlos).

Seela soll "tanken", wird aber weggefrühstückt.

Ember und Nenio tun ihren Job, Schneebälle schmeißen.

Der Zwerg ist nutzlos.

Soriel bufft ein bisschen und beschwört - das tue ich auch.

Erstmals geschafft, ohne Verluste über den Berg zu klettern. Yeah!

Vielleicht wirds noch was...
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Seraph am 12.10.2021 | 09:00
Bin jetzt auch bei dem Drachen in Akt 3, der grillt mich dauernd.

Bin Lvl 10, greife mit Seela, Ember, Nenio, dem Zwergen und Soriel an. Mein Hauptcharakter ist Orakel/Engel (und reichlich nutzlos).

Seela soll "tanken", wird aber weggefrühstückt.

Ember und Nenio tun ihren Job, Schneebälle schmeißen.

Der Zwerg ist nutzlos.

Soriel bufft ein bisschen und beschwört - das tue ich auch.

Erstmals geschafft, ohne Verluste über den Berg zu klettern. Yeah!

Vielleicht wirds noch was...

Da es bei mir noch nicht so lange her ist mit dem Drachen, hier ein paar Tipps:

- definitiv "Schutz vor Elementen" oder wie der Def-Zauber heißt, auf die Party casten (wenn du den nicht hast, würde ich ne Schriftrolle kaufen)...der Feuerschaden ist brutal
- Rundenmodus für diesen Bosskampf anstellen
- definitiv den Schutzzauber gegen Furcht casten, sonst geht dir deine Gruppe flöten
- den Drachen umstellen, damit er mit der Flammenattacke nicht zu viele deiner Gruppe auf einmal trifft
- nach Möglichkeit mit Adds beschäftigen (Monster beschwören, Pets etc.)
- Angriffszauber kann man hier imho vergessen...bei mir hat die ZR des Drachen so ziemlich jeden Zauber gefressen... Ausnahme: dein Caster hat den Mythic Feat, dass er mit einem bestimmten Element Immunitäten und Resistenzen umgehen kann, dann kann es lohnen

Der Weg zum Sieg führt imho über die AC des Drachen, die ist nicht soooo mega hoch und sollte mit Buffs gut machbar sein. Wichtig ist wie gesagt nur, dass du a) die Flammenattacken ausschaltest und b) verhinderst, dass deine Gruppe stiften geht.
Ach ja und - der Zwerg ist wirklich nutzlos  ;D
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Outsider am 12.10.2021 | 10:41
Der Weg zum Sieg führt imho über die AC des Drachen, die ist nicht soooo mega hoch und sollte mit Buffs gut machbar sein. Wichtig ist wie gesagt nur, dass du a) die Flammenattacken ausschaltest und b) verhinderst, dass deine Gruppe stiften geht.
Ach ja und - der Zwerg ist wirklich nutzlos  ;D

Dem muss ich weiter widersprechen. Das ist wohl Schwierigkeitsgradabhängig, auf Kern hat er mit AC 40 eine eher sehr hohe AC für Charaktere deren Angriffswerte ungebuffed nicht über 20 liegen.

@Destroy all Monsters

Vielleicht solltest du für den Kampf die Schwierigkeit anpassen und hoffen das die AC sinkt. Dann könnte er gut zu schlagen sein, da er nur knapp um die 300 - 400 TP haben sollte.

Auf Stufe 12 konnte ich ihn gestern besiegen, leider im Wesentlichen nur durch Glück. Wichtig ist hohe Rettungswürfe gegen Furch und Elementarschutz gegen Feuer. Die Paladine hat inzwischen einen Umhang der sie immun gegen Feuerschaden macht und dank eines anderen Gegners und seiner Gegenstände ebenfalls eine RK über 40. Magische Geschosse, Berührungsangriffe, Massen "Wahrer Blick" und beschworene Kreaturen haben dann beim 7. oder 8. Anlauf mal funktioniert. Zumindest auf der Stufe muss aber bei mir auch noch Würfelglück dazu kommen, sonst wird es nicht. Ist das Glück da wirkt es in der Tat so, als wenn man den Drachen zu einfach besiegen kann.

Insgesamt empfinde ich die Gegner aber nach wie vor als viel zu stark und deren Einzelaspekte als viel zu hoch gegriffen und das Spiel "schummelt" auch an der einen oder anderen Stelle. Schaut man sich die Werte der Gegner an, um deren Schwachstelle zu sondieren (anders gehts leider nicht) sind ja alle Faktoren fein säuberlich aufgelistet. Unter dem Angriffswert stand Waffe X (+5) und das meint nur den Waffenbonus, alle anderen Boni für den Endangriffswert waren separat aufgelistet. Erschlägt man den Gegner und sammelt die Waffe ein ist sie "nur" noch +3 und hat keinerlei Schnickschnack wie in Händen böser Charaktere +5  oder so. So interessant die Charaktermöglichkeiten auch sind solche "krummen" Dinger in Spielen hasse ich wie die Pest.

Der Gegner von dem die Paladine die Ausrüstung hat kam mit exakt den gleichen Gegenständen auf AC 45 der Char komischerweise nur auf 36 inklusive eines Schildes (der Gegner hatte eine Zweihandwaffe) also ohne Schildbonus. Er hat nicht gezaubert und hatte eine +3 Rüstung +3 Schutzring +3 Amulett der natürlichen Rüstungsklasse und war ansonsten ein Skelettkrieger Stufe 18 Untoter 2 (irgendwas) ich frage mich immer wie die Werte entstehen, weil die AC ist nicht sauber aufgeschlüsselt. Am DEX Bonus kann´s auch nicht gelegen haben, die Rüstung lässt nur +1 zu. Immense natürliche AC kann es auch nicht gewesen sein, sonst wäre das Amulett negiert worden, außer natürlich diese Beschränkungen (zwei Boni gleichen Typs addieren sich nicht) zählt nur für die SC.

Ich habe es nicht ausprobiert, aber ich fürchte auf höheren Schwierigkeitsgraden steigt die AC auf wundersame Weise an ohne das es mit Gegenständen / Grundwerten oder Fähigkeiten hinterlegt ist. 
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Destroy all Monsters am 12.10.2021 | 10:44
Hallo Seraph, danke für die Tipps. Das tue ich schon teilweise (doppelter Feuerschutz - da gibt es zwei Zauber, die zusammen wirken, Verstärkung beschwören). Seela wirkt Aura der Tapferkeit, aber das hilft oft nicht. Generell spiele ich im Rundenmodus. Umstellen muss ich mal ausprobieren, das könnte helfen. Wenn ich schon gebufft mit Hast in den Kampf komme, ist das ja locker möglich.

Also, der Drache hat AC 40 (mit Hast 41, aber die zaubert er nur selten) und Angriffe +33/+33/+33 und noch zwei in den hohen Zwanzigern. Dazu kommt seine Tarnung, die zu bannen einen castercheck gegen 36 verlangt. Seine Magieresistenz beträgt 30.

Seela hat eine AC um die 30, gebufft vielleicht 34... Und einen Angriff (ohne Heftiger Angriff) von ungefähr 20 (+10 Grundangriff, +6 oder +7 Stärke, Langschwert +2, Waffenfokus) - mit Buffs vielleicht 24 (im Idealfall Haste, Heldenmut, magische Waffe).

Mal sehen, wie lange sie steht mit gebuffter Rüstung, gebufftem Schild, ihrem Charismabonus (+3), Steinhaut... und das wars schon.

Verletzen kann ich ihn eigentlich nur mit den Schneebällen, die ignorieren Magieresistenz. Nenio kann vorher Echolot wirken, dann trifft sie fast immer. Ember scheitert oft an der Tarnung, die ich nicht bannen kann (außer bei einer 20). Im schnitt machen die um die 25 Schaden pro Treffer. Habe jetzt gemerkt, dass der Engel auch einen Berührungsangriff mit Schaden hat, der die Zauberresitenz ignoriert, das wären eventuell nochmal 30 Schaden mehr pro Runde.

Bislang bin ich immer auf dem Berg abgestürzt und deswegen ohne Buffs in den Kampf gekommen, aber beim letzten Versuch hatte ich Glück und habe die drei sauschweren Proben alle geschafft. Ausprobiert habe ich es noch nicht, weil die Zeit nicht mehr reichte, aber jetzt, nach dem Zahnarzt, kann ich es versuchen. Meistens kriege ich den Drachen auf etwa ein drittel runter, aber die erste Runde verbrauche ich schon für Schutzzauber/Buffs. wenn ich die diesmal für Angriffe nutzen kann, geht vielleicht mehr.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Destroy all Monsters am 12.10.2021 | 10:51
Hallo Outsider,

ich spiele bereits mit gesenkter Schwierigkeit, ich spiele nur noch auf waghalsig (eins unter Kern).

Irgendwo im Internet ( ;) ) habe ich aufgeschnappt, dass es für den Drachen eine Zeitbegrenzung gibt, deswegen traue ich mich nicht mehr, anderswo zu leveln.

Außerdem habe ich gehört, mit jeder Stufe über normal steigen die Werte um +2, sowohl alle Attribute als auch AC! Bin nicht sicher, ob das auch für den Grundangriffsbonus gilt.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Jeordam am 12.10.2021 | 12:04
Vorweg: Ja, der Schwierigkeitsgrad addiert bzw. subtrahiert definitiv was auf alle Werte, ich glaube tatsächlich in Zweierschritten  war aber bei Kingmaker auch schon so und ist konsistent durchgezogen.

Wenn der Hauptcharakter nutzlos erscheint läuft etwas furchtbar schief. Spätestens ab Akt 3 soll er die Gruppe tragen, die Companions werden mit steigendem Mythiclevel mehr und mehr abgehängt.

Im Spezialfall Oracle 10/Angel 3 (ich nehme an, kombiniertes Spellbook) hat man Zugriff auf so Leckerbissen wie Aegis of the Faithful, das mit Protection from Fire, Shield, Shield of the Faithful und Displacement z. B. Seelah auch für den Drachen sehr, sehr zäh macht. Dazu Holy Hymn für +2 bzw. -2 to Hit, Bolt of Justice für massiven Schaden und einen üblen Save or Suck, nicht Spellresistancerelevant, Cleansing Flames, Blade of the Sun...

Ember sollte Evil Eye benutzen und Cacklen. Sind auch -4 AC.

Angelic Halo an? Auf dem Level +3 AC für die eigenen Leute.

Die Tarnung des Drachen ist gegen Truesight wertlos (mindestens Nenio hat Zugriff).

Soriel ist in der Kombination eher weniger sinnvoll, da prinzipiell nur eine schlechtere Variante des MCs. Nimm mal Lann, Arushalae oder Regill mit, die bretzeln deutlich mehr Schaden raus und doppeln nicht die Spellbuffs. 

Aber wie gesagt, ab Akt 3 steht und fällt die Party mit dem MC, ob direkt oder indirekt durch Buffs, der Mythic Path macht so viel aus.
Er kann und darf nicht nutzlos erscheinen.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Destroy all Monsters am 12.10.2021 | 13:46
Ich habe den Drachen gelegt!

Das Zauberbuch habe ich nicht kombiniert - ich bin auf den Zauber der 10. Stufe gespannt, den man, glaube ich, nur kriegt, wenn man das Zauberbuch nicht kombiniert.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Nenio hat noch keinen Truesight, aber Sosiel hat - unter anderem deshalb habe ich ihn mitgenommen. Und weil er (im Gegensatz zu meinem Orakel) Zugang zu beiden Energiewiderstandszaubern hat.

Trotzdem hast du recht, ich muss meinen Charakter wohl neu skillen. Irgendwo wollte ich alles haben, Zaubern als Fernkämpfer, Nahkampf, Buffen + Heilen - das geht nun wirklich nicht.

Ein kleines bisschen muss ich jetzt beginnen, meine Gruppe zu planen. Da ich einen guten Charakter spiele, nehme ich Seela und Ember auf jeden Fall mit. Als Bogenschützin die reformierte Sukkubus. Bleiben zwei Slots offen. Für Diebesangelegenheiten muss wohl vorerst Carmelia oder Woljin ran, aber beide sind... moralisch fragwürdig. Mit Nenio werde ich ab Level 10 Spruchrollenschreiber den Weg des arkanen Betrügers gehen - aus Not musste ich einen Level Schurken einfließen lassen, da kann ich den Pfad auch weiter schreiten. Längerfristig wird sie also die beiden moralisch fragwürdigen Gestalten ersetzen.

Damit bleibt der letzte Slot. Da sollte eher ein Nahkämpfer rein (zumal ich Carmelia und Woljin gerade ausgeschlossen habe). Der Gnom scheidet aus ähnlichen Gründen aus. Bleibt der Zwerg oder Sosiel. Mit den richtigen Buffs und der geeigneten Ausrüstung, glaube ich, kann Sosiel auch brauchbar kämpfen. Überlege mir, ob ich ihn zum Kriegspriester mache? Eigentlich schlüpft er dann in die Rolle einer "guten" Carmelia. Mein Orakel wird dagegen zum reinen Zauberer.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Jeordam am 12.10.2021 | 14:15
Herzlichen Glückwunsch.

Diebesangelegenheiten deckt Arushalae wunderbar ab, da braucht man sonst niemand.
Mobility/Athletics sieht aber etwas knapp aus, da müsste Arushalae noch nachlegen.

Mit Seelah, Ember, Nenio und Arushalae hast du bis auf Lann meine Gruppe - und Lann hat Mobility/Athletics >;D
Wobei mein Oracle/Angel Melee und Caster gut kombiniert, die Blastspells fangen aber erst ab Grad 6 Angel an Spaß zu machen. Heilung braucht man mit den guten Angeldefensivbuffs auch weniger als früher, das decken Oracle/Angel, Paladin, Witch und Magic Items mehr als ausreichend ab.

Sosiel kämpft auch mit der richtigen Ausrüstung und Buffs nicht gut. Er ist Buffer/Heiler mit "besser zuhaben als dumm rumstehen". Aber die Buffs liefert ein Oracle gleichwertig.

Ich würde mir halt echt überlegen, ob sich Multiclass sich wirklich rentiert. Die "Oh, shiny" Attraktivität verdeckt gerne neu aufgerissene Löcher wie BAB oder Casterlevel.

Bufftechnisch liegen die Angelspells sehr weit vorne, dazu Barkskin (Arushalae), die Paladinauren, Deathward (Ember), Truesight, Cat/Bear/Bull (Nenio), Enlarge Person, Greater Magic Weapon (Nenio) und man hat quasi das meiste. Zur Abrundung noch Magic Vestment und Spellresistance und gut ist.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Gunthar am 12.10.2021 | 16:00
Wie schaltet man das Autolevel der Gruppe aus?
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Michael am 12.10.2021 | 18:57
@Gunthar: unter den Einstellungen für den Schwierigkeitsgrad, da kannst du einstellen, ob mit oder ohne Autolevel.

Wenn alle schon fleißg ihre Gruppen hier bringen, dann will ich miene auch mal reinstellen.

Bin den etwas unkonventionellen Pfad mit dem MC gegangen:

Rasse Dhampir - dann als Klassen Devilbane Priest 5/Cruoromancer 3/Mystic Theurge 3 und als Mythic Path Lich 8
(wobei ich mir total unsicher mit der Klassenwahl bin, ob das die richtige Wahl war).

Zur Lich an sich, der Mythic Path schaltet einige gute Zauber im Bereich der Nekromantie frei, die nicht gegen ZR laufen und zeitgleich viele tHP zur Verfügung stellen. Plus es gibt einen nekromantischen Begleiter, der mit der Zeit auch mächtiger wird.

In meiner Gruppe sind folgende Charaktere vertreten:
Regill, Woljif, Daeran, Arueshalea und der letzte Platz wird dann wahlweise von einem anderen Gefährten ausgefüllt, je nach Bedarf.

Lich-Companions:
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Outsider am 12.10.2021 | 22:46
Ich habe den Drachen gelegt!

Glückwunsch!!!!

Ich glaube aber das Quest hat keine Zeitbegrenzung so lange wie ich es habe links liegen lassen. Ich habe 4 Stufen gelevelt bevor ich es gestern dann endlich geschafft habe. Aber ich weiß natürlich nicht wie großzügig die Zeitspanne ist.

Ein paar Ansichten zu Gefährten.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Destroy all Monsters am 13.10.2021 | 22:49
Komisch, ich hatte noch keine Probleme mit Camelia, aber vielleicht interagier ich zu wenig mit ihr und bislang gab es keinen Hinweis für meinen Charakter, dass die abgeschlagenen Köpfe von ihr stammen könnten. Im Verdacht steht ja eher der Mystiker Daeran, den ich übrigens gerade abblitzen lasse. Auf den freue ich mich, wenn ich einen dekandenten Charakter spiele. Vielleicht geht er als Ersatz-Mr. J. mit meiner Harley Quinn?

Den Zwerg habe ich für viel Geld dauerhaft in meiner Gruppe - irgendwie mag ich wohl Gefährtenquests.

@Michael:

Mystic Theurge habe ich auch schon in Erwägung gezogen, aber braucht das nicht zu viele Attribute bzw. zu viele Stufen? Wenn ich viel Ausdauer mit dem Spiel habe, mache ich mal einen Doppelcharakter auf dem Legendären Pfad.

Heute bin ich mit den Puluranfällen fertig geworden, wenn das nicht noch weiter geht.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Arushalae ist wirklich top, auch für Diebesangelegenheiten und teilt ordentlich Schaden aus. Außerdem kann sie ihren Erzfeindbonus mit den anderen teilen und durch einen Zauber einen beliebigen Gegner zum Erzfeind machen... damit versuche ich mal, Bosse zu legen.

Sosiel hat immerhin die verlängerten Buffs und kann meine Gruppe gut damit versorgen (außer Rindenhaut, der fehlt mir gerade). Carmelia ist zwar immer noch der bessere Buffer/Kämpfer, aber ganz nutzlos ist Sosiel nicht, und ich mag ihn.

Mein Orakel erlaubt sich dank Sosiels Buffs und Heilfähigkeiten jetzt auch mehr, ihre Angriffszauber auf level 2 und 3 einzusetzen. Gleißendes Licht wirkt zufriedenstellend gegen Untote und Pfeil der Ordnung zufriedenstellend gegen Dämonen. Natürlich richtet sie nicht so viel Schaden wie Ember, Nenio oder Arushalae an, aber sie kann etwas austeilen. Ich überlege, ob ich beim nächsten Legendenlevel ein zweites Mysterium nehme, damit die Spruchauswahl größer wird (oder ob ich ganz auf ein neues Mysterium umsattle). Natur käme in Frage (wenn da Rindenhaut dabei ist), oder Wind.

Aus irgendeinem Grund habe ich mir Ember keinen Feuerball gelernt... weiß nicht, ob das nicht ging oder ich es verpennt habe, jedenfalls sind ihre Level 3 Spells nicht das Gelbe vom Ei. Thema Multiclassing: Ember hat eine Stufe Hexenmeister, damit alle ihre Schadenszauber Feuerschaden verursachen (was bei ihr dank Mythic Talent Resistenz ignoriert). In meinen anderen Gruppen, habe ich mit Ember etwas wilder rumgespielt und ihr auch noch Barden- oder Alchemistenstufen gegeben, aber da zahlt sich nicht aus.

Nenio kann nun Schriftrollen mit ihrem Casterlevel wirken - ich kaufe mir billig Schneebälle, wirke die auf Level 10 und addiere noch Schaden durch hinterhältige Angriffe... um es mit den abgewandelten Worten des Känguruhs zu sagen: Ein toter Kultist darf nicht mehr als 25 Euro Goldmünzen kosten.

Seela ist in ihrer Rolle als Tank super, mal sehen, ob das so bleibt.

Als nächstes schaue ich mir das Winterdorf an. Leider habe ich überhaupt keine Hinweise, wo diese vermissten Soldaten sind, die irgendwo nahe der südlichen Ausfallstraße verschwunden sind, sonst würde ich gerne mal nach denen suchen.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Outsider am 14.10.2021 | 17:19
Komisch, ich hatte noch keine Probleme mit Camelia, aber vielleicht interagier ich zu wenig mit ihr und bislang gab es keinen Hinweis für meinen Charakter, dass die abgeschlagenen Köpfe von ihr stammen könnten. Im Verdacht steht ja eher der Mystiker Daeran, den ich übrigens gerade abblitzen lasse. Auf den freue ich mich, wenn ich einen dekandenten Charakter spiele. Vielleicht geht er als Ersatz-Mr. J. mit meiner Harley Quinn?

Den Zwerg habe ich für viel Geld dauerhaft in meiner Gruppe - irgendwie mag ich wohl Gefährtenquests.

Arushalae ist wirklich top, auch für Diebesangelegenheiten und teilt ordentlich Schaden aus. Außerdem kann sie ihren Erzfeindbonus mit den anderen teilen und durch einen Zauber einen beliebigen Gegner zum Erzfeind machen... damit versuche ich mal, Bosse zu legen.

Als nächstes schaue ich mir das Winterdorf an. Leider habe ich überhaupt keine Hinweise, wo diese vermissten Soldaten sind, die irgendwo nahe der südlichen Ausfallstraße verschwunden sind, sonst würde ich gerne mal nach denen suchen.

@Camellia

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Den Zwerg hätte ich auch für viel Geld davon abhalten können mir zu ermorden (12500 GM), aber ganz ehrlich mich hat der auf der Drachenjagd nicht überzeugt also wollte ich ihn nicht bezahlen da hat er angegriffen.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Grundsätzlich mag ich Gefährtenquests auch recht gerne, aber nicht um jeden Preis.

@Arushalae

Das ist der erste Gefährte der sich nahtlos in die Gruppe eingereiht hat, war auch mit ein Grund warum Camellia dann weichen musste (vor der obigen Questlinie), weil Arushalae besser in mein Gruppengefüge passt und ich noch einen zweiten Fernkämpfer brauchte. 
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Destroy all Monsters am 16.10.2021 | 11:10
Der dritte Akt ist wirklich grauselig.

Pulurafälle gingen, mit nur einem schweren Bosskampf. Die vielen Untoten entziehen zwar Stufen, aber ich habe ja Genesung wie Sand am Meer.

Die Folgequest Elfenbeinzitadelle ist Horror. Mal sehen, ob ich hier den Boss besiegen kann.

Zwischendurch wagte ich einen Abstecher in die Schwarzwasser-Höhlen, wo ich nach schweren (und langwierigen) Gefechten mit
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
vor den Wächtern des Bosses,
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
, kläglich gescheitert bin.

Anmerkung für den nächsten Durchgang:

Offensiven Zauberwirkern frühzeitig ein legendäres Element verpassen, damit sie überhaupt mal Schaden verursachen. Ebenfalls frühzeitig Mythische Fähigkeit Durchdringende Zauber. Ideale Reihenfolge: Mythisches Talent: Mythisches Element + ein Level Hexenmeister (zum Element zugehörige Blutlinie). Bisher habe ich immer mit mehr Zaubern angefangen, aber das ist eine Fehlentscheidung.

Buffbot/Heiler ist dagegen gut aufgehoben mit mehr Zaubern und Zauberverlängerung. Für Daeran vielleicht als erstes mythisches Talent eine zweite Orakelfähigkeit. Nature hilft, wenn man einen Tierbegleiter will. Ansonsten gucken, was die besten Buffs verspricht.

Tank frühzeitig das Talent geben, nicht sofort zu sterben, wenn er/sie unter 0 HP sinkt. Obwohl Seela mit ihrer AC von 44 im gebufften Zustand im Moment kaum umfällt.

Meine böse(n) Gruppe(n) baue ich mir wohl aus:

Höllenritter Regill als Tank
Schamanin Carmelita (Buffbot + Sekundärtank)
Mystiker Daeran (Buffbot, Heiler)
Wenduag (Bogi) oder Arushalae (Bogi)
Nenio (Arcane Buffs, Crowd Controll + DD) oder Woljif (Arcaner Buffer + DD)?
Mein/main Charakter (Harley Quinn: Barbarin/Skaldin)
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Outsider am 16.10.2021 | 13:03
Todesschutz hilft auch Wunder gegen den Stufenentzug (verhindert ihn komplett), wenn ich mich richtig erinnere.

Ja, die Schwarzwasserhöhlen sind wieder so ein Punkt wo ich denke...warum? Soll man da erst mit Stufe 16+ einfallen, Spruchresistenz, sehr hohe AC in allen Aspekten, dann auch noch Gegner in Massen. Das ist wieder krampfig.

Die Elfenbeinzitadelle empfand ich bis auf einen Gegner
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
als eher leicht und angemessen schwierig. Es war nicht zu leicht aber eben auch nicht so, dass man andauernd vor Monster läuft die mit der ganzen Gruppe den Boden aufwischen. Der Endkampf war okay, hat beim ersten Anlauf geklappt, war aber lang und unnötig nervig am Ende.

Im Elfenbeinturm hat das Spiel für mich mal wieder Spaß gemacht.

Ich hatte jetzt das erste Gefährtenquest für Arushalae und ich muss sagen Herzerwärmend. Den Char mag ich, die Story mag ich und die Dialoge mit ihr mag ich auch. 
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Jeordam am 16.10.2021 | 15:23
@Zwerg
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Destroy all Monsters am 16.10.2021 | 19:29
Ja, ich jammer auf hohem Niveau.  ;)

Death Ward vergesse ich gerne. Mein Buffbot Sosiel kann 24 h True Sight auf die Gruppe wirken, das Problem ist also gelöst.

Ärgerlich sind einfach die Viecher mit AC 35+, die dauernd auftauchen. Seela trifft die einigermaßen zuverlässig (vollgebuffed), Arushaleh kann zumindest mit Beute an die nötige Angriffskraft kommen, Orakel und Sosiel sind nutzlos (Sosiel hatte aber am Anfang des Tages seinen Job erledigt und muss danach nur noch rumstehen und gelegentlich positive Energie zum Heilen beschwören).

Wenn Nenio und Ember die Zauber ausgehen (vor allem Ember, Nenio ist abgesehen von Hast eher nicht so wichtig), stehe dann ich etwas ratlos da. Ember ballert dafür alles nieder. Mittlerweile überlege ich mir, ob ihr noch ein paar Metamagic-Fähigkeiten geben soll, damit sie mehr Feuerpfeile verschießen kann. Mit Nenio wird es vielleicht besser, wenn sie auch ein Legendäres Element hat und ihren ganzen Schaden in das Element verwandeln kann.

Elfenbeinzuflucht war nicht so furchtbar, wie ich dachte, aber der schon genannte
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
war nervig. Alles andere war besiegbar, der
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
war besiegbar.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Blackwater:

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Jeordam am 16.10.2021 | 20:46
Bei Ember sind die Zauber mehr Backup für die (verdammt guten) Hexes. Ich habe ihr noch Bolster Spell und Maximize Spell beigebracht, damit sind alle Spellslots ab Grad 2 mit ihren Curse-Spells abgedeckt, braucht dann kein Multiclass mehr.

Nenio zieht mit der Illusionismusschiene gut ab. Weird oder Persistent Phantasmal Killer sind oft ein sehr schöner Ausschalter, die Shadowspells zuverlässiges Backup ohne das Vorbereitungsproblem. Ansonsten ist sie für Buffs zuständig.

AoE liefert mein SC am zuverlässigsten: 27D10 Holy auf 40ft Radius plus Debuffs. Das schafft sonst niemand auch nur annähernd. 

@Blackwater Überraschung
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Outsider am 16.10.2021 | 23:40
@Zwerg

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

 @Schwarzwasser

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Destroy all Monsters am 17.10.2021 | 01:51
Schwarzwasser
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Sehr schön fand ich übrigens das Labor.

Das mit Ember raff ich nicht, kannst du das bitte genauer erklären?

Soweit ich sehe, waren die Hexereien am Anfang super, aber mittlerweile schieße ich zuverlässige Blasts ab. Klar könnt ich noch jede Runde kichern, und wenn der Hexenblick durchkommt, ist er ein schöner Debuff (und der Schlummer mit Schadenseffekt ist auch schöne Crowd Control, wenn die Gegner passen), aber Ember ist wirklich Feuer & Flamme, also brauche ich die Hexereien kaum noch.

Sosiel macht sich übrigens als Buffer, und auch das vorne rumstehen zahlt sich aus (für Seela durch flankieren).
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Jeordam am 17.10.2021 | 13:13
@Greybor
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

@Blackwater
Ich habe in einen Level 14, Mythic 4 Spielstand geschaut: Mein MC hat AC 48 und durch Displacement 50%  Misschance nur mit Langzeitbuffs. Seelah müsste ähnlich sein, war aber nicht gebufft.
Damit sollte unsere unterschiedliche Wahrnehmung erklärt sein :o

@Adamantiumwaffen
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

@Ember
Evil Eye hält unabhängig vom Save mindestens eine Runde plus Cackle, bei den fieseren Gegnern hilft das über physische Angriffe mehr als jeder Schadenszauber. Dazu noch Fortune und Protective Luck und man hat drei Hexes, die bei harten Gegnern immer laufen sollten.
Generell hat die Witch-Zauberliste wenig direkte Schadensoptionen, sondern mehr Utility. In die Richtung bin ich dann auch gegangen.
Die drei Feuerspells über ihren Fluch sind in harten Kämpfen Unterstützung und in leichten Kämpfen Autocast, aber nicht gruppentragend.


Akt 5 generell
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Gunthar am 17.10.2021 | 13:27
Gibt es eigentlich Klassen, die nicht empfehlenswert sind?
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Outsider am 17.10.2021 | 19:38
@Jeordam

Magst du mir kurz die Ausrüstung oder die Zauber nennen mit denen du auf AC 48 kommst? Keiner meiner Chars kommt in die Richtung (ebenfalls Stufe 14 / Engel 4).

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

@Greybor
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Jeordam am 17.10.2021 | 21:50
AC 48:
Base: 10
Size: -1
Luck: Engraved Lucky Bracers +1
Dexterity Bonus: +2
Deflection Fortress of the Faithful +5
Armor: Mithral Full Plate +3 => +12
Armor Enhancement: Magical Vestment +4
Focus: Heavy Armor Focus +1
Shield: Fortress of the Faithful +4
Natural armor enhancement: Barkskin +4
Natural Armor: Frightful Aspect +6

Macht AC 48, Flatfooted 46, Touch 23, und dazu noch Fortitude 23, Reflex 19, Will 22 (da trägt Seelahs Bestow Grace die Hauptlast).

PS: Vorhin Level 20 gemacht und Grad 10 Angelspells bekommen. Funktioniert mit kombinierten Spellbook. Ist aber in erster Linie mehr Komfort, gibt einen Gruppenbuffm der drei schon verfügbare Einzelgänger kombiniert, einen 30ft Radius Blast und eine Massenwiederbelebung und einen Vollheil-statt-Sterbe-Zauber. Mit nur drei Spells/Tag ist eigentlich nur der Buff relevant.

Aus Spass noch die Level 20/Angel 8 Werte:
AC 58, Flatfooted 54, Touch 28, Fortitude 37, Reflex 31, Will 37, To Hit 37/37/37/32/27,  47-67 Damage plus VIELE Antidämonenwürfel,Spell Resistance 40, alle Spells < Grad 7 automatisch quickened (das schliesst mit genutzter Rod 500er Schellen ein!), Displacement, Immunität gegen so ungefähr alle Stati, Resistance 30 gegen quasi alle Elemente, dazu noch eine ganze Menge Sonderlocken.

Das Powerniveau wächst im Vergleich zu Kingmaker ins Unermessliche.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Outsider am 17.10.2021 | 22:14
Cool danke für die Aufstellung.

Die Boni für "Natural Armor" addieren sich? Bei mir zählt immer nur der höchste Wert.

Also Amulett der natürlichen Rüstungsklasse +3 hat zur Folge das Rindenhaut bei mir nur noch +1 gibt anstatt +4... :o

Das gleiche mit "Magical Vestment", da zählt nur der jeweils höhere Bonus. Bei +3 Rüstung zählt nur noch der AC Bonus der die +3 übersteigt...das muss ich aber noch mal testen. Ich komme jedenfalls kaum über die 30. Selbst auf Stufe 14.

Hängt das wieder mit dem Schwierigkeitsgrad zusammen?

Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Destroy all Monsters am 17.10.2021 | 22:20
Gibt es eigentlich Klassen, die nicht empfehlenswert sind?

So, wie ich es sehe, bislang, kommt es darauf an, was du machen willst: Tanken, Buffen/Heilen, Nahkampf-Schaden, Fernkampf-Schaden, Debuffen. Jede Klasse kann zumindest zu einer der Sachen was Starkes beitragen.

Für manche Klassen empfiehlt es sich vielleicht, ein oder zwei Stufen in einer anderen Klasse zur Ergänzung dazu zu nehmen, aber in der Regel solltest du bei einer Hauptklasse und eventuell einer Prestigeklasse bleiben.

Schurken können ihren hinterhältigen Angriff recht häufig einsetzen, also sind sie nicht so schlecht, wie ich sie aus dem Tabletop in Erinnerung habe. Trotzdem würde ich intuitiv von Barden und Schurken abraten, vielleicht auch reinen Kämpfern und Barbaren. Durch die mythischen Pfade wird aber einiges verändert.

Charge funktioniert nicht so oft (zumindest bei mir), was gegen Ritter spricht. Allerdings sind die Tiere nicht schlecht, und ein Beastmaster auf einem Mamut dürfte ganz gut tanken können.

@Blackwater:
Habe ich endlich auch hinter mir. Rüstungsklasse um die 40 reicht eigentlich aus. Problematischer ist die gegnerische RK, die Kämpfe in die Länge zieht, weil weder Arushalae noch Seela treffen (von Sosiel, den Tieren und mir mal ganz zu schweigen).
Arushalae kann sich eine begrenzte Anzahl an Kämpfen für einige Gegner Buffen und den Buff mit der Gruppe teilen, aber wirklich reingehauen hat bei mit Ember. Die Feuerpfeile (Feuer ist legendäres Element) knacken die Gegner ganz gut. Seela trifft, wenn sie die Gegner mit Böses niederstrecken markiert.

@AC:

Für Seela z.B.
Grund AC 10
Geschicklichkeitsbonus RK + 2 (RK 12)
mit +3-Rüstung RK +11 (RK 23)
mit +2-Schild RK +4 (RK 27)
Schutzring RK +3 (RK 30)
Zauber Rindenhaut natürliche Rüstung RK +4 (RK 34)
Ausweichen RK +1 (RK 35)
Zauber Rüstungsverbesserung (Magic Vestment, Armour) RK +3 (RK 38)
Zauber Schildverbesserung (Magic Vestment, Shield) RK +3 (RK 41)

Ergebnis: RK 41
Dazu noch Heiligenschein (Legendenpfad Engel) +3 ergibt 44. Defensiv Kämpfen + 2 ergibt 46. Dazu ihren Charismabonus (circa +5) als Heiligen Rüstungsbonus (irgendeine Spezialfähigkeit), wenn sie ein Ziel markiert (d. h. Böses niederstrecken anwendet) RK + 5 ergibt in Bosskämpfen RK 51 (gegen den Boss).
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Jeordam am 18.10.2021 | 09:45
Armor und Armor Enhancement sind zwei verschiedene Boni, Natural Armor analog.
Wusste ich bis zu dem genaueren Blick gestern auch nicht, scheint aber auch im P&P so zu sein, wenn auch ziemlich schlecht erklärt. Das Schlüsselwort ist das ziemlich unauffällige "Enhancement".
Mit dem Schwierigkeitsgrad hat das nichts zu tun, der ändert nichts am eigenen Charakter.

Generell scheint AC 50+ ein guter Zielwert für das Endgame zu sein, mit knapp 60 bin ich eigentlich schon zu hoch.


Mounted Combat funktioniert eher sporadisch, Charge hat häufig keinen Platz und macht selten ausreichend Schaden. Eigentlich wollte ich mit einem Cavalier starten, das habe ich aber schnell aufgegeben. Fussgänger mit Pet würde wohl funktionieren, ist aber nicht meine Vorstellung eines Cavaliers.

Ansonsten würde ich von allem wegbleiben, was Spells mit Level- oder HP-Begrenzung nutzt. Die Gegner haben normalerweise Klassenlevel und Monsterlevel in jeweils etwa deiner Levelgegend und entsprechend HP.

Die Prestigeklassen kommen mir zum großen Teil recht schwach vor, da muss man sich schon sehr gut auskennen, um eine gescheite Kombination zu finden.

Generell wird der mythische Pfad mit Spielfortschritt immer dominanter, da sollte man wirklich schauen, wie er sich zur Basisklasse verhält.
Sie sind zwar in alle Richtungen ausbaubar, aber komplexere Spielereien mit Classfeatures bekommen nochmal eine ganz andere Dimension.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Wizz_Master am 19.10.2021 | 20:39
So, bin nun nach 125 Stunden durch. Den Kreuzfahrer-Modus, auch wenn er von vielen als negativ empfunden wird, hätte ich nicht weglassen sollen. Bringt doch einige Nachteile, speziell bei der Bewegung auf der Überlandkarte.
Bugs waren schon mehrere dabei, aber jetzt keine schwerwiegenden. Auch wenn WotR um einiges epischer war und der Akt4 wirklich grandios, so hat mir Kingmaker eine Spur besser gefallen. Der Widerspielwert ist bei WotR sicher deutlich höher als bei Kingmaker, schon alleine wegen der vielfältigen Mythic Paths, aber aus meiner Sicht fehlen dann die Ressourcen für die Quests, vor allem Nebenquests bzw. der Companions, wo Kingmaker die Nase vorne hat. Ich hoffe auf einen storylastigen, umfangreichen DLC, dann werde ich definitiv eine böse Gruppe an den Start bringen.
Titel: Re: Pathfinder: Wrath of the Righteous
Beitrag von: Destroy all Monsters am 19.10.2021 | 23:24
Irgendwie raff ich das mit diesem Patch nicht. Muss man die Beta-Version des Spiels haben, um den zu installieren? Jedenfalls kann ich ihn auf Steam nirgends finden oder laden.  wtf?