Tanelorn.net

Einsteiger => Einsteiger => Thema gestartet von: Luxferre am 19.03.2020 | 07:10

Titel: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Luxferre am 19.03.2020 | 07:10
Ja ihr hört richtig, heut ist Tabellen-Zeit. Warum? Weil alles nach Action schreit!
Und ihr fragt euch, ob Luxferre das Versprochene hält? ...



RoleMaster ist eines meiner ersten Systeme gewesen. Nach DSA2 und AD&D 2nd.


Warum eignet sich ausgerechnet RoleMaster (auch) für Neulinge und Einsteiger?

RoleMaster ist generell kein Pappenstil. Aber ... es ist eingängig und intuitiv. Einmal mit überschaubarem Aufwand eingearbeitet und vieles erklärt sich von selbst. Wenn man Regeln wegfallen lässt, fällt nicht gleich das gesamte System auseinander.

RM baut auf Tabellen auf, auf denen das Würfelergebnis abgelesen wird und der entsprechende Effekt passiert.
Im Kampf zum Beispiel wird erst gewürfelt ob man trifft, schaut auf der Tabelle nach, wie gut der Treffer ist und würfelt dann gegebenenfalls noch einmal auf einer Krit-Tabelle, wo dieses Trefferergebnis modifiziert wird. Aus dem Würfelwürfen ergibt sich also eine Narrative. Das dann in die richtigen Worte zu kleiden und darzustellen ist eigentlich Aufgabe des SL, kann aber auch gemeinschaftlich am Spieltisch erledigt werden. So bleiben viele Kämpfe in Erinnerung, weil sich sofort auch Bilder ins Gedächtnis brennen. Teilweis auch aberwitzige Situationen, die heute noch für Lacher sorgen, wenn wir davon sprechen.


Einige Leute werden sagen, dass RM viel zu aufwändig und kompliziert für Einsteiger sei.
Nein! Falsch.
Wer sagt denn eigentlich, dass Einsteiger Dullies oder sofort überforderte Hoschies sind? RM ist anspruchsvoller, als Systeme, die auf 3 Seiten zusammengefasst werden können. Aber wen juckt das eigentlich? Die meisten Menschen, die ich kenne sind ziemlich schlau und haben hohe Ansprüche. Die sind niemals mit RM überfordert.
Wir haben unsererzeit mit RM sehr (SEHR!) viele Stunden, Tage und Wochenende verbracht. Wir waren nciht überfordert, vielmehr haben wir sogar noch nach mehr und mehr Zusatzregeln aus den Zusatzbänden gesucht, weil uns viel noch nicht genug war.


Sollten sich Einsteiger für dieses Urgestein einer klasssichen Rollenspiels wirklich interessieren, so stehe ich hier gern mit Rat, Hilfe und (in HH) Tat parat.
Und hier der Link in das entsprechende Unterboard im Forum: RoleMaster Board (https://www.tanelorn.net/index.php/board,381.0.html)

RoleMaster rockt  :d
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Luxferre am 19.03.2020 | 07:10
Teil I - Attribute und was dazugehört


Ordensname: Ama'ruak
Geburtsname: Listo Varetrio


1)
Wähle ein Volk: Mensch (Stadtmensch, hybrid [Charakterhandbuch])
Wähle einen Beruf: Magier
Wähle einen Magiebreich: Essenz (durch den Beruf definiert), Schwerpunkt: Luftmagie, daher auch der Name

2)
Ermittele die Attribute:
- Möglichkeit 1 660 Punkte verteilen
- Möglichkeit 2 600 +10W10 Punkte verteilen
--> als echter RollenspielerTM würfel ich natürlich - Ergebnis: 63 Zähler, ergo 663 Punkte

Die beiden beim Beruf als Primärattribute gekennzeichneten müssen jeweils 90+ betragen. Beim Magier sind dies Empathie und Logik.

Auf Seite 22 ist die Tabelle mit den Kosten für die Attribute.
Zuerst lege ich EM + LO auf 90 und reduziere meinen Punktepool um 180 auf 483.

Konstitution ist wichtig und sollte nicht vernachlässigt werden. Zu Beginn sehe ich zu, dass ich dem Magier erstmal ein gesundes Grundgerüst verschaffe und alle unwichtigen Attribute nicht zu hoch ansetze.

GE - 35
KO - 75
GD - 75
LO - 90
SD - 70
EM - 90
IN - 35
CH - 70
RE - 73
ST - 50

Ein logischer und intelligenter, einfühlsamer Mensch, mit wenig Intuition (verlässt sich auf Logik) und wenig Geschick (zwei linke Hände).

Jetzt werden die potentiellen Attribute ermittelt (Seite 22 + 23):

GE 35 = 40 + 6W10 (34) = 74 (etwas ärgerlich, dass er die nächste Stufe von +2 bei 75 niemals erreichen wird, passt aber zum Konzept)
KO 75 = 80 + 2W10 (13) = 93
GD 75 = 80 + 2W10 (15) = 95
LO 90 = 90 + 1W10 (6) = 96
SD 70 = 70 + 3W10 (23) = 93
EM 90 = 90 + 1W10 (10) = 100
IN 35 = 40 + 6W10 (40) = 80
CH 70 = 70 + 3W10 (21) = 91
RE 73 = 70 + 3W10 (20) = 90
ST 50 = 50 + 5W10 (32) = 82

(gut gewürfelt!)


Hausregel: bei uns erhält jedermann/-frau eine Stufe an Attributssteigerungen, übernommen aus einer alten Edition. Diese kann man sich regelseitig auch aus seinen Hintergrundoptionen kaufen!

Die Tabelle für die Attributserhöhungen findet man auf Seite 31:

GE 35 (74) - Differenz > 20 ergo Summe aus 2W10 (15) = 50 (74)
KO 75 (93) - Differenz < 20 ergo höherer aus 2W10 (6) = 81 (93)
GD 75 (95) - Differenz < 20 ergo höherer aus 2W10 (9) = 84 (95)
LO 90 (96) - Differenz < 10 ergo niedrigerer aus 2W10 (null-null gewürfelt, also Maximum erreicht) = 96 (96)
SD 70 (93) - Differenz > 20 ergo Summe aus 2W10 (5, upps) = 75 (93)
EM 90 (100) - Differenz 10 ergo niedrigerer aus 2W10 (5) = 95 (100)
IN 35 (80) - Differenz > 20 ergo Summe aus 2W10 (18) = 53 (80)
CH 70 (91) - Differenz > 20 ergo Summe aus 2W10 (Doppel 1, also Abzug von 1) = 69 (91)
RE 73 (90) - Differenz < 20 ergo höherer von 2W10 (Doppel 9, also Maximum erreicht) = 90 (90)
ST 50 (82) - Differenz > 20 ergo Summe aus 2W10 (10) = 60 (82)


Finale Attribute also wie folgt:

Attribut TEMP POT Grundbonus Volksbonus Spez Gesamtbonus
Geschicklichkeit 50 74 0 0 0 0
Konstitution 81 93 3 2 0 5
Gedächtnis 84 95 3 0 0 3
Logik 96 96 8 0 0 8
Selbstdisziplin 75 93 2 2 0 4
Empathie 95 100 7 2 0 9
Intuition 53 80 0 0 0 0
Charisma 69 91 0 2 0 2
Reaktion 90 90 5 0 0 5
Stärke 60 82 0 2 0 2

Ich möchte jeder SL ans Herz legen, die erste Steigerung der Attribute bereits vorzunehmen. Jeder SC kann das zum Start wirklich gut gebrauchen. Eine kleine Geste mit großer Auswirkung.

Ausbildungspunkte = (GE + KO + GD + LO + SD) / 5 = 77
(Seite 28, Grundregelwerk)

Hintergrundoptionen = 5 für hybride Stadtmenschen
(Seite 114, Charakterhandbuch)
--> ich wähle ein überragendes Talent ohne Makel (Macht, überragend = 50 Ränge in Basislisten, eigenen offenen Listen und eigenen geschlossenen Listen) - dazu später mehr.
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Luxferre am 19.03.2020 | 07:10
Charaktererschaffung - Teil II "Fertigkeiten"


Treffer- und Magiepunkte sind abhängig vom Volk und von einer lern- und trainierbaren Fertigkeit. Mit der Fertigkeit Körperentwicklung entwickelt man Trefferpunkte.
Das Volk gibt eine Progression vor, in unserem Falle hier "0.6.5.2.1" - hierzu siehe S. 127 Grundregelwerk, wie sich die Progression auswirkt. Ist nämlich nicht super-intuitiv, aber nach zwei, drei Anwendungen doch recht einfach zu merken.
Die 0 steht für einen einmaligen Bonus von +10 für Jedermann/-frau. Danach bekomme ich für jeden Fertigkeitenrang in Körperentwicklung einen Bonus von 6, bis ich insgesamt 10 Ränge erreicht habe. Rang 11-20 geben jeweils einen Bonus von 5, 21-30 von 2 und ab Rang 31 nur noch 1 Punkt Bonus je Rang.
Desgleichen für die Magiepunkte.

Wichtig: diese beiden Fertigkeiten nicht vergessen auszubilden!



Grundsätzlich gibt es in RM einmal Fertigkeitsgruppen und einzelne Fertigkeiten in diesen Gruppen. Man sollte also auf eine ausgewogene Ausbildung von Gruppe und Fertigkeit achten. Sollte man eine Fertigkeit nicht gelernt haben, so kann man aber mit dem Basiswissen aus einer vielleicht ausgebildeten Gruppe noch immer versuchen erfolgreich zu sein.

Jeder Charakter lernt während seiner Jungend eine Handvoll an Gruppen und Fertigkeiten. Diese sind abhängig von der Herkunft.
Als Stadtmensch hat Listo bereits eine Menge Dinge gelernt, die aber nicht unbedingt mit seinem Beruf korrelieren. Siehe Seite 11 des Charakterhandbuches.
Ich trage die ersten Ränge bei den Fertigkeitengruppen ein und schreibe die ersten Fertigkeiten auf das leere Fertigkeitenblatt mit den dazugehörigen Rängen.
Dabei fällt auf, dass bei den Fertigkeiten und Gruppen auch Hobbyränge stehen. 12 Stück. Diese kann ich aus der Liste des Volkes auf Seite 40/41 des Charakterhandbuches aussuchen. Ich nehme 3 Ränge für jeweils: Erste Hilfe, Körperentwicklung Runen lesen und Schätzen. Dies bildet seine akademische Ausbildung und seine recht gute Fitness ab. Diese Ränge trage ich bei den Fertigkeiten ein.

Weiter ist uns beim Eintragen aufgefallen, dass man bei den Gruppen noch einiges einzutragen hat:
- AP-Kosten sind abhängig von dem Beruf (Magier)
- Anwendbare Attribute: Attributsboni werden addiert und als Bonus bei Attribut eingetragen
--> das mache ich als nächstes.


(Luxferrinchen wacht gerade auf - geht später weiter ...)
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Luxferre am 19.03.2020 | 09:40
Platzhalter Charaktererschaffung III
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Luxferre am 19.03.2020 | 09:40
Platzhalter Kampfbeispiel
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Luxferre am 19.03.2020 | 09:42
Platzhalter Stufenaufstieg
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Erbschwein am 19.03.2020 | 11:29
Hey, Luxferre

Ich freue Mich sehr, Dieses zu Lesen. Bin Gespannt wie Es Weiter geht.
Werde Es Abo.
Werde Auch dann auf Jeden Mal was Fragen.

In dem Sinne +1
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: sockenschuss am 19.03.2020 | 12:25

Abo.
Weil RoleMaster  :'(
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Luxferre am 19.03.2020 | 13:38
Ich werde das hier zeitnah und dann peu-a-peu mit Inhalten füllen und dann auch gern diskutieren. Bis zur Diskussion bitte ich um etwas Zeit, dass die Platzhalter soweit gefüllt und somit eine eventuelle Diskussion auch etwas Fleisch am Knochen hat.

Leider wird RM hierzuforum viel zu wenig diskutiert. Und dabei ist es zu einem guten Kurs auf Deutsch zu beziehen. Eine Schande.
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Luxferre am 19.03.2020 | 13:41
Aus einem alten Faden von mir, wo ich eine Charaktererschaffung niedergeschrieben hatte:

Voraussetzungen:

GRW und Charakterhandbuch, sowie Kampfhandbuch

660 Punkte für Attribute
Völker aus den Regelwerken, nichts aus www, öffentlichen Shadowworld-Quellen oder ähnliches.


Name: Eristan Alastarides Corteo
Volk: Mensch
Kultur: Stadtmensch, hybrid (5 HGO)
Beruf: Haudegen (Charakterhandbuch) [GE und SD]

Attribute (660 Punkte)

GE 90 (Pot 98)
KO 70 (Pot 89)
GD 45 (Pot 63)
LO 60 (Pot 70)
SD 90 (Pot 100)
EM 31 (Pot 62)
IN 80 (Pot 89)
CH 71 (Pot 92)
ST 70 (Pot 86)
RE 75 (Pot 88)

Auf Stufe 1 werden die Attribute bereits einmal gesteigert!

GE 90 (Pot 98) = 98 | +9
KO 70 (Pot 89) = 73 | +1
GD 45 (Pot 63) = 50 | +0
LO 60 (Pot 70) = 65 | 0
SD 90 (Pot 100) = 92 | +6
EM 31 (Pot 62) = 39 | +0
IN 80 (Pot 89) = 84 | +3
CH 71 (Pot 92) = 81 | +3
ST 70 (Pot 86) = 73 | +1
RE 75 (Pot 88) = 83 | +3

Dazu kommen die Volksboni:

KO +2, SD +2, EM +2, CH +2, ST +2

GE  98 | +9 | +0  = +9
KO  73 | +1 | +2  = +3
GD  50 | +0 | +0  = +0
LO  65 | 0 | +0    = +0
SD  92 | +6 | +2  = +8
EM  39 | +0 | +2  = +2
IN  84 | +3 | +0   = +3
CH  81 | +3 | +2  = +5
ST  73 | +1 | +2  = +3
RE  83 | +3 | +0  = +3

Also recht ausgewogen, was mir recht gut in den Kram passt. Hätte ich jetzt die Chance mittels HGO noch Attributsboni zu kaufen, wäre ich +3 auf ST und RE, alternativ SD nicht abgeneigt.

Bleiben wir kurz bei den HGO: ich habe 5 Optionen (Alternativ gemäß Charakterhandbuch 10 Punkte pro HGO, macht 50)
ich wähle ohne Makel ein höheres und ein niederes Talent.
höher: Blitzschlag +5 Ini
nieder: Talentiert +10 auf Gruppe Kampfmanöver

Ich muss nun noch einen Makel auswürfeln: Geheimnis (niedere)
daraus stricke ich:

Beruf ist Haudegen, dazu wähle ich das Asubildungspaket Fechter. Eristan war einst ein angeehener Gerichtsfechter, bis zu einem gewissen Vorfall mit Frauen, scharfen Klingen und jeder Menge Blut.
Dieses Geheimnis jener Nacht wird sicherlich ab und zu auf ihn zurück fallen...


Soweit der Anfang. Den Rest erstelle ich später.
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Derjayger am 19.03.2020 | 13:41
Ein Traum, ich freu mich schon auf die Inhalte hier!
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Luxferre am 19.03.2020 | 13:42
Zitat
GE  98 | +9 | +0  = +9
KO  73 | +1 | +2  = +3
GD  50 | +0 | +0  = +0
LO  65 | 0 | +0    = +0
SD  92 | +6 | +2  = +8
EM  39 | +0 | +2  = +2
IN  84 | +3 | +0   = +3
CH  81 | +3 | +2  = +5
ST  73 | +1 | +2  = +3
RE  83 | +3 | +0  = +3

nehmen wir wieder als Basis!

Was gibt mir die Wahl des Volkes vor?

Progression für Körperentwicklung (siehe Volk): 0*6*5*2*1
bedeutet, dass ich für den ersten Rang auf Körperentwicklung 6TP bekomme, für Rag 2-9 bekomme ich auch jeweils 6 TP, für 10-19 bekomme ich 5 TP usw... 0 Ränge entsprechen 0 TP!
Jeder Charakter bekommt +10 auf diese Fertigkeit als einmaligen, kumulativen Bonus!

Die Progressionen für die Magiebereiche interessieren mich nicht. Die Vorgehensweise wäre aber ebenso.

Wichtig: alle Fertigkeiten der Gruppe Städtisch (weil Stadtmensch!) gelten als Jedermannfertigkeiten. D.h. jeder erkaufte Rang bringt effektiv 2 Ränge. Wichtig: einige Berufe und Ausbildungspakete können das auch leisten. So gewinnt man nicht unerhebliche Vorteile!

Was gibt mir die Auswahl des Volkes noch vor? Na klar, in der Jugend habe ich folgendes (Fertigkeiten und Gruppen) schon gelernt (siehe Tabelle):
Athletik*Kraft 1 Rang
Athletik*Ausdauer 1 Rang
aus dieser Gruppe: Schwimmen 1 Rang
Athletik*Gymnastik 1 Rang
Kommunikation 3 Ränge
aus dieser Gruppe Sprachfertigkeiten 10 Ränge
usw... ich führe das alles mal nicht auf! Das würde den Rahmen sprengen.


Damit habe ich nun meine ersten Ränge auf dem Bogen mit den Fertigkeitsgruppen und den einzelnen Fertigkeiten notiert.


Mein Beruf:
Jeder Beruf hat zwei Primärattribute, die man anfangs auf mindestens 90 setzen muss. Beim Haudegen sind das GE und SD.

Jetzt bekomme ich als Haudegen sogenannte Berufsboni:
+15 auf Kategorie Kampfmanöver
+5 auf Gruppe Körperentwicklung
+10 auf Gruppe Waffen
+5 auf Gruppe Waffenlos
+5 auf Gruppe Kommunikation
+5 auf Gruppe Rüstungen
+5 auf Gruppe Wissen

Eine Fertigkeit aus der Gruppe der Kampfmanöver gilt für den Haudegen als Jedermannfertigkeit. Ich wähle natürlich Beeindruckende Manöver. Auswirkungen später!

Diese Boni trage ich auf meinem Charakterbogen bei den Fertigkeitsgruppen ein!
Danach trage ich die Kosten für Ränge der Gruppen auf meinem Bogen ein. Hier gilt, dass die Kosten für die Gruppe und jede darin enthaltene Fertigkeit gleich ist.
Meine Jedermannfertigkeiten markiere ich, damit ich die kostbaren Boni nicht vergesse...


Jetzt kommt man an einen Punkt, wo man unterschiedlich vorgehen kann. Man kann erst die Boni durch das Ausbildungspaket vergeben, oder erst seine anderen festen Ränge ausrechnen. Oder -wenn man kein Paket wählt- einfach seine Punkte frei verteilen. Optimierung ist sicherlich erst nach drei/vier Versuchen wirklich möglich.


Jetzt errechne ich also die Punkte, mit denen ich meine Fertigkeiten und die -Gruppen -und mein Ausbildungspaket!- kaufen darf:
GE 98 + KO 73 + GD 50 + LO 65 + SD 92 = 378/2 = 76 (wir runden auf!)

Von diesen 76 Punkten kann ich mir nun meine wenigen Ränge in den Fertigkeiten oder Fertigkeitsgruppen kaufen.
Die Kosten dafür stehen bei den Berufen.

Zuerst kaufe ich nun das Paket des Fechters: 22 Punkte.

Die Boni trage ich sofort ein, damit ich schonmal sehe, wo ich eventuell sparen kann, oder optimieren möchte:
die Fertigkeit Körperentwicklung bekommt 3 Bonusränge
die Fertigkeit Beeindruckende Manöver bekommt 4 Ränge
die Fertigkeitsgruppe Waffen*1h-Klingen bekommt 5 Ränge
und die Fertigkeit einer Klingenwaffe nach Wahl auch nochmal 5 Ränge
(das ist schon ziemlich viel für den Anfang! alleine im Kampf sind das durch die Ränge schon +25 auf den Endwert)


Für die 22 Punkte habe ich gerade ziemlich gute Boni bekommen. Viele Ausbildungspakete rechnen sich wirklich, zumal die Ränge kumulativ zu den von mir zu kaufenden sind. Zu diesem Thema später auch mehr!


Wie kaufe ich also Fertigkeiten und -Gruppen?

Nehmen wir bspw die Gruppe (auch Kategorie genannt) Kampfmanöver. Schließlich will ich meinen Feinden ein fürchterliches E in die Brust ritzen ;D
Kampfmanöver kostet mich 2/7
d.H. ich muss für den ersten Rang 2 meiner Punkte ausgeben und für einen eventuellen zweiten Rang 7 Punkte.
Möchte ich nun Gruppe (2/7) und eine ausgewählte Fertigkeit (auch 2/7) dieser Gruppe um je zwei Ränge steigern kostet mich das schon 18 Punkte!

Also streiche ich 18 meiner Punkte und habe Kampfmanöver mit Rang 2 (Bonus bei Gruppen je Rang ist 2) und 2 Ränge auf die Fertigkeit Beeindruckende Manöver (Bonus bei Fertigkeit je Rang ist 3)
Mit meinen Boni des Ausbildungspaketes komme ich auf folgendes:

2 gekaufte Ränge Gruppe = Bonus +6
Attribute (GE/RE/SD) = Bonus +20
Berufsbonus = +15
Talentiert +10
GRUPPENBONUS = +51

2 gekaufte Ränge Beeindruckende Manöver
werden zu 4 Rängen, weil Jedermannfertigkeit aus dem Beruf! = +8
4 Ränge aus Paket
werden zu 8 Rängen, s.o. = +16
FERTIGKEITSBONUS = +24

GESAMTBONUS = +75

Das ist für einen Erststüfler ziemlich viel!


Mehr morgen oder am Wochenende. Werde gerade müde und die Konzentration leidet... offene Enden nehme ich natürlich auch auf und formatiere bei Bedarf nochmal ordentlich ;)

edit: Talent: talentiert, +10 als Bonus auf Kampfmanöver vergessen. Kursiv nachgetragen!
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Luxferre am 19.03.2020 | 13:44
Die nächste Charaktererschaffung wird analog zu der (unfertigen, mea culpa!) damaligen Erschaffung passieren. Etwas geordneter und übersichtlicher. Aber in der Abfolge aus den Regelwerken.

Wenn jemand Wünsche was den Charakter angeht hat, dann immer her damit. Ich würde sonst einen Stadtmenschen, Magier, Stufe 1 erschaffen und den mal eine Stufe aufleveln.
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Maarzan am 19.03.2020 | 13:46
Welche Version/Edition ist das jetzt ?
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Erbschwein am 19.03.2020 | 13:48
Entsetzt!! Der Hammer!!!!  ~;D
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Luxferre am 19.03.2020 | 13:49
Welche Version/Edition ist das jetzt ?
Die Deutsche, aktuelle Version. Ehemals 13mann, jetzt Prometheus-13mann. Ergo RMFRP  :d
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Erbschwein am 19.03.2020 | 14:01
Hey, Luxferre

Sehr Schön Sehr Schön.

Mach in Ruhe, Keine Eile. Würde Gerne Auf Jeden Mehr Sehen.

Genieße Deine Elternzeit dafür Ist Sie Da. Glaube Das!!!!
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Marask am 19.03.2020 | 14:45
Top! Danke für diesen Beitrag.

Ich habe richtig Lust, jetzt ne Runde Rolemaster zu spielen.
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Weltengeist am 19.03.2020 | 17:00
Na, da hat der Luxferre ja was losgetreten...

Aber was die Stärken des Systems angeht, hat er schon recht. Habe ich früher nie so drüber nachgedacht, aber ja: kaum ein Rolemaster-Spieler kommt auf die Idee, eine Gruppe nach irgendwelchem Proporz zusammenzustellen. Und wenn man beim vermeintlichen "Rulemaster" die Tabellen und die Charaktererschaffung in eigene Hefte auslagert (haben wir damals per Spiralbindung gemacht), dann bleiben erstaunlich wenige Rules übrig. Eigentlich alles sehr modern. Der einzige wirkliche Nachteil von Rolemaster ist, dass die Rechteinhaber die Rollenspiel-Renaissance gepflegt verschlafen und seit Jahrzehnten zu blöd sind, mal was wirklich Neues rauszuhauen, was sie wieder massentauglich machen würde.
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Maarzan am 19.03.2020 | 17:11
Der einzige wirkliche Nachteil von Rolemaster ist, dass die Rechteinhaber die Rollenspiel-Renaissance gepflegt verschlafen und seit Jahrzehnten zu blöd sind, mal was wirklich Neues rauszuhauen, was sie wieder massentauglich machen würde.
Was wäre denn dann eine neue Version, die dann sowohl Rolemaster wie auch massentauglich wäre?

Hier:#
https://www.tanelorn.net/index.php/topic,108592.0.html (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,108592.0.html)
Habe ich das schonmal zu eruieren versucht, aber die meisten scheinen zufrieden oder wollen es in "light".



Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Weltengeist am 19.03.2020 | 17:22
Was wäre denn dann eine neue Version, die dann sowohl Rolemaster wie auch massentauglich wäre?

Da ich die neueren Regelversionen nicht kenne, kann ich gar nichts dazu sagen, was man an den Regeln ändern müsste. Aber die Vermarktung (von der Aufmachung über die fehlende Spielwelt und die besch***ene und gerade mal wieder abgeschaltete Webseite bis zum "Lad-es-dir-doch-für 45-Ocken-bei-Drivethru-runter"-Verkauf) atmet den Geist von "Fanzine". Damit erreichst du nie irgendwelche Massen, die stattdessen auch D&D spielen könnten.
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Luxferre am 20.03.2020 | 06:42
Na, da hat der Luxferre ja was losgetreten...

Das ist die Idee  8] >;D

Ich hoffe auch auf eine kleine Diskussion zum Thema "RM für Einsteiger", gern aber abseits von "Hausregeln" und "wie müsste ein modernes RM aussehen" - das können wir (sehr!) gern direkt im RM-Board besprechen.
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Holycleric5 am 20.03.2020 | 07:27
Sehr schöne Idee, Luxferre   :)

Du hast mich dazu inspiriert, etwas in dieser Art für Warhammer Fantasy (4. Edition) zu machen  :d.

Freue mich schon auf deine Charaktererschaffung und besonders deinen Beispielkampf :)
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Slokmig am 20.03.2020 | 07:40
Auch wenn es an anderer Stelle schon erwähnt wurde:
Prometheus Games bietet alle eigenen PDFs, darunter auch RoleMaster, bis Ende April kostenlos zum Download an.

Habe ich mir gleich mal runtergeladen als stiller Mitleser hier. Bin gespannt was noch kommt :)
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Kaskantor am 20.03.2020 | 07:57
Ist da das GRW enthalten?
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Slokmig am 20.03.2020 | 08:23
Ist da das GRW enthalten?

...anscheinend nicht, ist mir bis gerade eben gar nicht aufgefallen.  ~;D
Joa, dann weiß ich selber nicht wie "wertvoll" die PDFs sind. Habe selbst keinerlei Erfahrung mit RoleMaster...
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Kaskantor am 20.03.2020 | 08:26
Tja Fakt ist, dass das GRW erstmal das Wichtigste an der Sache ist.

Na ja hab eh noch genug andere Rollenspielprojekte. :)
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Marduk am 20.03.2020 | 08:30
Ohne das GRW geht es tatsächlich nicht und bei der momentanen Lieferperformance von Prometheus wird die Krise wohl vorbei sein, bis du das dann hast.
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Luxferre am 20.03.2020 | 08:39
Und jetzt zurück zu RM als einsteigertaugliches System  :d
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: AshLands am 20.03.2020 | 10:11
Dazu ein Erfahrungsbericht: Ich habe mit Rolemaster in den 90ern angefangen und bin dabei geblieben. Die Regellastigkeit war am Anfang auch eine Hilfe. Denn man benötigt schon etwas Erfahrung, um ungeregelte Situationen im Spiel zu handhaben, und das nimmt einem Rolemaster weitgehend ab.

Zum GRW (wenn es erlaubt ist): Mit dem Rolemaster-Schnellstarter (https://www.prometheusgames.de/download/RoleMaster_Schnellstarter_V4_web.pdf) könnte man zumindest ein Gefühl für das System bekommen. Die Komplexität kommt doch hauptsächlich bei der differenzierten Charaktererschaffung auf. Jedes Abenteuer (habe keines davon gespielt) enthält aber vorgefertigte Charaktere, sodass man diesen Teil erst mal umgehen könnte - auch wenn es m. M. eigentlich die Stärke des Systems ist.
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: BobMorane am 20.03.2020 | 11:15
Wir habe lange Jahre MERS gespielt und hatten da sehr viel Spaß mit. Als wir dann was mehr wollten fiel der Blick auf Rolemaster. Das hat uns dann mit seiner Vielfalt etwas erschlagen. Bei Ferigkeitslisten, die länger als 2 A4 Seiten sind bin ich raus und eine A4 Seite reicht mir eigentlich. Der Versuch da eine eigenes Hybridsystem zu schaffen ist dann irgendwann engeschlafen.

Aber wir spielen seit einiger Zeit mit viel Spaß eine Kombination aus MERS und HARP. Kampf und Krit Tabellen aus MERS und die restlichen Regeln aus HARP. Ich wollte demnäcchst mal die kritischen Tabellen aus Rolemaster testen. DIe scheinen weniger swingy zu sein.

Zur Verwaltungserleichterung habe ich überlegt jedem Spieler, die für seinen Charakter relevanten kritischen Tabellen zu kopieren. Dann kann der Spieler selber seine kritischen Treffen ablesen und beschreiben. Hat da jemand Erfahrung mit?

Wie funktioniert bei Rolemaster die Steigerung der Attribute?
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Erbschwein am 20.03.2020 | 11:28
Hallo BobMorane

Wie wäre Es mit den Waffen Tabellen und der krit zu Kopieren und in einer Mappe zulegen. Es ist "Nicht" immer ein Kampf.
Wenn Du 99Prob Hast mit den Fertigkeiten, kann Man dieses Auch Tun.

Ich weiß Nicht ob Man alle Fertigkeiten auf 4 Seiten haben muss. Grade am Anfang. Da Kann Man sich was Einfallen lassen.
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: BobMorane am 20.03.2020 | 12:08
Eine Mappe mit den Tabellen für Kampf und kritische Treffer habe ich mir schon gemacht. Ich habe lediglich überlegt, ob es den Spielfluss beschleunigen würde, wenn die Spieler kritische Treffer für ihre Helden selber ablesen und dann natürlich auch selber beschreiben können, was ihr SC mit dem Gegner macht.

Mit der länge der Fertigkeitslisten ging es mir weniger um die Darstellung auf dem Charakterbogen, sondern darum, dass man bei Fertigkeitslisten von 12 Seiten gefühlt nie die Fertigkeiten gelernt hat, die grade gebraucht werden.
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Erbschwein am 20.03.2020 | 12:14
Hallo BobMorane

Ich würde die Tabellen Nicht raus Rücken  ;) Da die Dann Das Ergebnis haben, wenn Es Mal Passieren sollte. Hmm Ansichtssache.

Das mit den Fertigkeiten Meinte Ich auch mit den Krits. Das Man als Spielleiter die Fertigkeiten Auch Separat hat in einer Mappe.

Soviel Unnötiges Zeug, dann wenn Man es Nicht Braucht. Man sollte Auch Wissen was Die SC an Fertigkeiten Haben und Einbauen sollte in Sein Abenteuer.
Ein Computer oder Lappy Wäre auch Hilfreich. Ab auf den 2 oder 3 Desktop und Zugreifen wenn Man Es Braucht. 

-Editiert-: Die Fertigkeiten kann Man auch kürzen, wenn Man die Nicht Gelernt hat oder Braucht.
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 20.03.2020 | 13:38

Ich würde die Tabellen Nicht raus Rücken  ;) Da die Dann Das Ergebnis haben, wenn Es Mal Passieren sollte. Hmm Ansichtssache.
was sollte da das Problem sein?
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Erbschwein am 20.03.2020 | 13:43
Hey, Lichtschwerttänzer

Kennst Du die Tabellen oder Fragst Du nur?
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Luxferre am 20.03.2020 | 13:53
Ist vielleicht AUCH kein Thema für den RoleMaster Einsteiger-Thread. Danke  :d
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: BobMorane am 20.03.2020 | 13:58
Okies

Was mich interessiere würde wie verhält es sich mit den Potential Stats und wie erhöhen sich die Attribute?
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Weltengeist am 20.03.2020 | 17:45
Auch wenn es an anderer Stelle schon erwähnt wurde:
Prometheus Games bietet alle eigenen PDFs, darunter auch RoleMaster, bis Ende April kostenlos zum Download an.

Irgendwie bin ich zu blöd. Im Prometheus-Shop finde ich zwar ein Rolemaster-Bundle (https://www.13mann.de/unsere-rollenspiele/rolemaster/rolemaster-regeln/268/rolemaster-mega-pdf-bundle), aber für 35 €. Einen Blogeintrag finde ich auch nicht. Wo ist denn das kostenlose Bundle?

Und braucht man das GRW wirklich? Ich meine, bei den englischen Ausgaben gibt es sowas ja nicht mal...
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Erbschwein am 20.03.2020 | 17:53
Hey, Weltengeist

Ich habe ein Account Gemacht, habe bei Prometheus Angemeldet.

Dann Rolemaster PDF gesucht. Es Sind nur ein Paar Erweiterungsbände Umsonst. Es gibt soweit kein PDF-Bundle mit dem Grundregelwerk als PDF.
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Maarzan am 20.03.2020 | 18:49
Was ich bei Prometheus sehe sind meiner Sicht nach die deutschen Übersetzungen des RMSS - RoleMasterStandardSystem, als reine Fantasyvariante dann RMFRPG.

Es braucht(e) ganz klassisch Charakterbuch, Kampfbuch und Zauberbuch und scheint in guter alter Tradition aus den Büchern selbst quasi unlernbar.

EDIT: (Ich sehe gerade ein extra Grundbuch hätte es heutzutage auch gegeben, welches VIELLEICHT dann eine verständliche Einleitung zur Koordination der 3 Basisbücher enthalten hätte ...)

In dem Sinne dürften die Ausführungen hier für den interessierten Anwender Gold wert werden. Zum Spielen sollte das Material dort dann reichen.

Im Englischen ist man übrigens von StandardRules wieder zum Classic zurückgewechselt. 
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Marduk am 20.03.2020 | 20:05
Was ich bei Prometheus sehe sind meiner Sicht nach die deutschen Übersetzungen des RMSS - RoleMasterStandardSystem, als reine Fantasyvariante dann RMFRPG.

Es braucht(e) ganz klassisch Charakterbuch, Kampfbuch und Zauberbuch und scheint in guter alter Tradition aus den Büchern selbst quasi unlernbar.

EDIT: (Ich sehe gerade ein extra Grundbuch hätte es heutzutage auch gegeben, welches VIELLEICHT dann eine verständliche Einleitung zur Koordination der 3 Basisbücher enthalten hätte ...)

In dem Sinne dürften die Ausführungen hier für den interessierten Anwender Gold wert werden. Zum Spielen sollte das Material dort dann reichen.

Im Englischen ist man übrigens von StandardRules wieder zum Classic zurückgewechselt.
Im Englischen laufen RMFRP (welches einfach ein besser strukturiertes RMSS ist) und RMC parallel. Zumindest bis RMU dann mal erscheint.
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Weltengeist am 20.03.2020 | 20:18
Zumindest bis RMU dann mal erscheint.

(http://www.greensmilies.com/smile/smiley_emoticons_lachtot.gif)(http://www.greensmilies.com/smile/smiley_emoticons_charly_rofl.gif)

scnr
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Marduk am 20.03.2020 | 21:40
(http://www.greensmilies.com/smile/smiley_emoticons_lachtot.gif)(http://www.greensmilies.com/smile/smiley_emoticons_charly_rofl.gif)

scnr

Das ist halt das Duke Nukem der Rollenspiele....
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: torben am 20.03.2020 | 23:41
In der Hoffnung, etwas zur Einsteigerfreundlichkeit von Rolemaster beizutragen und Luxferres Thread nicht zu entführen, noch eine Meinung und Antwort zu BobMoranes Frage bezüglich Tabellenverteilung an die Spieler.
@BobMorane: Wir spielen schon sehr sehr viele Jahre so, dass jeder Spieler die spezifischen Angriffstabellen für seine Waffen sowie die dazugehörigen kritischen Tabellen bei sich hat. Im Kampf errechnen die Spieler ihre Angriffsergebnisse selbst und lesen auch gleich das Ergebnis ab. Machen sie einen kritischen Treffer, würfeln sie den gleich hinterher und verlesen auch selbst das Ergebnis auf der Krit-Tabelle (ja, wir sind erwachsentm und können das ohne Schummeln  ;D). Natürlich nehmen wir uns die Freiheit, die Texte auch etwas anzupassen oder zu interpretieren, damit es in der Situation passend ist, aber grundsätzlich halten wir uns an die Ergebnistexte.

Was hat das nun mit Einsteigerfreundlichkeit zu tun? Ganz einfach, Luxferre hat schon Vieles dazu aufgezählt. Für mich kommt dazu, dass man das Spiel leicht für alle noch intensiver machen kann, indem man die Aufgaben bestens verteilen kann. Sei es, dass ein Spieler alle Angriffstabellen führt und abliest und ein anderer die kritischen Treffer verkündet oder dass es jeder für sich macht. In jedem Fall wird damit dem SL ein weiteres Stück Arbeit abgenommen und die Spieler sehen direkt, was ihre Aktionen für Auswirkungen haben, wobei grundsätzlich alles nach denselben Prinzipien abgehandelt wird. So ist jeder ins Spiel involviert, auch wenn sein Charakter vielleicht grade selbst nicht dran ist. Ob das bei anderen Rollenspielsystemen auch so einfach machbar ist mit der Aufgabenverteilung, weiss ich ehrlich gesagt nicht. Bei Rolemaster funktionieren die Dinge eben nach denselben Prinzipien, was es sehr eingängig macht. Bei anderen Systemen hatte ich schon den Eindruck, dass jeder Charakter ein ganz eigenes Sortiment an Fertigkeiten/Fähigkeiten hat, die dann aber auch alle nach unterschiedlichen Regeln ausgelöst und gehandhabt werden. Aber vielleicht war ich da auch einfach nicht tief genug im jeweiligen System drin.

Die kritischen Tabellen von Rolemaster sind zudem eine sehr einfache Möglichkeit, unglaublich viel (blutrote  >;D ) Farbe ins Spiel zu bringen. Kein blosses Treffergeklopfe, sondern Bänderrisse und Knochenbrüche, die sich alle in unterschiedlicher Weise auf den weiteren Spielverlauf auswirken und damit der Plastizität sehr zuträglich sind, zumindest ist das mein Empfinden  :)
Und übrigens, wer glaubt, dass nur die kritischen MERS-Tabellen lustig sind, während die deutschen Rolemaster-Krit-Tabellen eher trocken rüberkommen, dem kann ich grundsätzlich zustimmen. Abhilfe schaffen die englischen Rolemaster-Krit-Tabellen, welche ich in einer ruhigen Stunde mal übersetzt habe... da ist auch an vielen Stellen eine ordentliche Prise "Humor" drin. Und bei den Patzertabellen findet sich schliesslich auch wieder die berühmt-berüchtigte eingebildete tote Schildkröte, über die unsere "Helden" nur zu gerne stolpern  :)

Grüsse
torben
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Erbschwein am 21.03.2020 | 09:46
Ich Wäre für ein Magier. Besser Gesagt für ein Rein-Zauberkundiger.
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Luxferre am 22.03.2020 | 12:21
Attributsermittlung abgeschlossen - Dauer inklusive Aufschreiben circa 1 Std. Klingt viel, geht aber alleine und mit etwas Übung in unter 10 Minuten. Am längsten hat die dämlich Tabelle gerade gedauert  >;D aber die hilft ja später noch weiter ...
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Erbschwein am 22.03.2020 | 13:39
Danke Luxferre,

Für das Beispiel. Schön bei der Attributs Steigerung das Du Es Erwähnst wie Dieses zu Stande kommen mit 2W10 sowie Ihre Differenz.
Das Beispiel wie Du den Charakter Erklärst in Seinen Attribute ist auch nett.

-Danke, für die Hausregel das Man die Attribute Mal Steigern Könnte.-


Gerne Mehr.
 
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Luxferre am 22.03.2020 | 15:15
Gern geschehen!

Gerne Mehr.

Kommt! Ich muss aber noch auf Töchterchen aufpassen und die Sonne genießen  >;D
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Erbschwein am 22.03.2020 | 16:09

Kommt! Ich muss aber noch auf Töchterchen aufpassen und die Sonne genießen  >;D


Das Hat auch Mehr Vorrang, Genieße die Zeit.
Die Ist Kostbar in dem Alter.

Schön das Es die Elternzeit Gibt.
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: nugglix am 22.03.2020 | 19:09
Moin!

Und zack, einen Tag mit Blättern und heftigem Klicken verbracht.

Jepp, so kann man seine Zeit umbringen.  ;)


@Luxferre danke für den Thread!

Sicher auch für Einsteiger gut:  http://rmoffice.sf.net/
Beispiel angehängt.

Ich geh dann mal wieder basteln.  :)
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Berto am 23.03.2020 | 12:39
Ich lasse mal ein Abo da.
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Marask am 23.03.2020 | 16:34
Mich hat auch direkt die Lust gepackt und plane nun einen Online One Shot.

Erstellt habe ich in der letzten halben Stunde:
-Chaotic
-Trickser


Und zack, einen Tag mit Blättern und heftigem Klicken verbracht.

Wenn ich mir deinen Magier so anschaue, war es nicht so, dass man mindestens einen Wert von 31 auf die Attribute verteilen muss? Oder bin ich jetzt ganz verwirrt...
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: SirRupert am 23.03.2020 | 18:04
[...]
Sicher auch für Einsteiger gut:  http://rmoffice.sf.net/
Das möchte ich nochmal hervorheben.
RM-Office ist ein echt tollen Tool, welches einem auch gut hilft die Skillmechanicken besser zu verstehen wenn man mal etwas rumklickt  :headbang:
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: nugglix am 24.03.2020 | 08:17
Moin!

Ich habe die ganzen Bücher von 13Mann ja da, aber nie gespielt.
Sehe mich also als Einsteiger. :)

Welche Welt bzw. welches Setting haben die nicht mehr so dolle Einsteiger denn auf der Empfehlungsliste?

Ich habe einige Shadow World Texte aus dubiosen Quellen gelesen, scheint nicht so mein Ding zu sein.
Andere Empfehlungen für (High-/Standard-)Fantasy?

Erfahrungen:

Nach ca. 4 Tagen wühlen in den Büchern komme ich so langsam klar.
Durch die (schlechte!) Struktur ist das Merken was wo steht nicht so einfach.

Die PDFs lassen aber sehr gut Durchsuchen -- ansonsten es lebe der Index! :)

Ein Muss ist wohl das jeder Spieler die Tabellen die sein Char benötigt bekommt.
Shared Book dürfte a) den Spielfluss zerstören und b) bald auch die Bücher.

Einige Dinge sind "versteckt" -- eigentlich einfach nur nicht erklärt.
Z.B.: die Grade beim waffenlosen Kampf.
Bis ich auf den Trichter kam die Treffertabellen zu lesen war nicht klar was die sollen.
Wenn man die Regeln bzw. Fertigkeiten liest blättert man sicher nicht immer zu den Tabellen.

Ansonsten bleibt es dabei: die Zeit vergeht doch zügig! :)


Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: unicum am 24.03.2020 | 10:15

Ein Muss ist wohl das jeder Spieler die Tabellen die sein Char benötigt bekommt.
Shared Book dürfte a) den Spielfluss zerstören und b) bald auch die Bücher.


Früher hatte ich für jede Spielfigur die Tebellen aus den Büchern kopiert, heute würde ich sie aus dem PDF ausdrucken. Sowohl die Waffentabelle, die passende Krittabelle und ggf die Spurchlisten. Alles andere hatte ich auf dem SL Schirm.

Nur mit einem Buch zu spielen - ja das würde (vor allem) Kämpfe sehr in die Länge ziehen.
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 24.03.2020 | 10:20
Ich hatte einen Ordner mit "allen" Tabellen.
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Weltengeist am 24.03.2020 | 14:41
Ich hatte einen Ordner mit "allen" Tabellen.

Wir haben die Tabellen auf verschiedenfarbiges Papier rauskopiert (eine Farbe für jede Tabellenart: Waffentabellen, Krits,...) und spiralbinden lassen. Am Spieltisch war das sehr praktisch.
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 24.03.2020 | 14:54
Ich bevorzugte es die Tabellen für den Charakter zur Hand zu haben, d,h, ich hatte sie an der Kladde
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Luxferre am 28.03.2020 | 12:15
Sorry für die längere Pause - geplant ist morgen den nächsten Teil zu erstellen. Aktuell halten mich homeoffice, schwere Grippe und Luxferrinchen stark auf Trab.
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Weltengeist am 28.03.2020 | 14:21
Aktuell halten mich homeoffice, schwere Grippe und Luxferrinchen stark auf Trab.

Du weißt schon, dass das im Moment nicht mehr "Grippe" heißt?
Gute Besserung jedenfalls!
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 28.03.2020 | 14:37
Gute Besserung
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Luxferre am 28.03.2020 | 15:22
Danke, danke!
Laut Ärztin ist aber definitiv nicht Covid 😅
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 28.03.2020 | 15:43
Gut zu wissen
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Erbschwein am 2.04.2020 | 10:14
Hey, Luxferre

Bei Euch alles Gut? Bist Du wieder Fit für was Neues, oder Genießt Du die Auszeit!!!!  ;)
 
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Luxferre am 2.04.2020 | 13:38
Letzter Arbeitstag ist morgen. Danach habe ich endlich wieder Luft mich zu kümmern  :d
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Erbschwein am 14.04.2020 | 10:01
Hey, da hat einer eine Menge Luft.
Ich will Nicht sagen Puste Mal aus.

Luxferre, Ich habe Paar Fragen die wollte Ich gerne am Ende Deiner "RoleMaster für Einsteiger" stellen. Glaube die Könntest Du mir mit am Besten beantworten.

Werde Gerne noch warten.
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Luxferre am 14.04.2020 | 11:26
Ist nicht gerade mit genug freier Zeit gesegnet, meine Elternzeit ... aber ich setze mich ran. Versprochen!
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Marask am 14.04.2020 | 18:25
Dabei fällt auf, dass bei den Fertigkeiten und Gruppen auch Hobbyränge stehen. 12 Stück. Diese kann ich aus der Liste des Volkes auf Seite 40/41 des Charakterhandbuches aussuchen. Ich nehme 3 Ränge für jeweils: Erste Hilfe, Körperentwicklung Runen lesen und Schätzen. Dies bildet seine akademische Ausbildung und seine recht gute Fitness ab. Diese Ränge trage ich bei den Fertigkeiten ein.

Ich möchte nicht nörgeln, aber hier ist ein Fehler drin.

Auf S. 24 des Grundregelwerks steht, dass du nicht mehr Hobbyränge einer Fertigkeit oder Fertigkeitsgruppe zuweisen darfst, als du bei einem Stufenaufstieg erwerben könntest.
Demnach darfst du maximal 2 Ränge auf Erste Hilfe, 1 Rang auf Körperentwicklung, 2 Ränge auf Runen lesen und 2 Ränge auf Schätzen verteilen.

Wenn ich natürlich überlesen habe, dass Du nach einer anderen Hausregel vorgehst, habe ich nichts gesagt und behaupte das Gegenteil :)
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Erbschwein am 14.04.2020 | 18:28
Luxferre dann hab Mal Deine Elternzeit!
Genieße Lieber die Zeit, als die Zeit zu Verschwenden.

Viel Spaß beim Luft anhalten und beim pusten!  ~;D
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Luxferre am 14.04.2020 | 19:12
Ich möchte nicht nörgeln ...

... aber Du hast recht! Ich war etwas sehr unachtsam. Mea Culpa!
Titel: Re: RoleMaster für Einsteiger
Beitrag von: Luxferre am 9.05.2020 | 20:05
Ich werde zu gegebener Zeit weitermachen. Bis dahin schließe ich hier mal ...