Tanelorn.net

Pen & Paper - Rollenspiel => Pen & Paper - Allgemein => Pen & Paper - Umfragen => Thema gestartet von: Faras Damion am 20.03.2020 | 10:21

Titel: Online Spiel: Virtuellen Spieltisch?
Beitrag von: Faras Damion am 20.03.2020 | 10:21
Moin!

Verwendet ihr einen virtuellen Spieltisch?

Ich selbst verwende Roll20, wenn ich leite. In meiner SR Runde verwenden 2 SL auch Maptool.

Grüße
Titel: Re: Online Spiel: Virtuellen Spieltisch?
Beitrag von: ManuFS am 20.03.2020 | 10:26
Zählt "Ich habe 3 zusätzliche Webcams, mit denen ich meinen dicetray, den Initiative-Tracker, und die Battlemap neben mir übertrage" als virtueller Spieltisch oder als "Nein"? ;)
Titel: Re: Online Spiel: Virtuellen Spieltisch?
Beitrag von: Faras Damion am 20.03.2020 | 10:32
Entscheide selbstständig.

Klingt auf jeden Fall cool. :)
Titel: Re: Online Spiel: Virtuellen Spieltisch?
Beitrag von: Tele am 20.03.2020 | 10:34
Tabletopsimulator ist für uns perfekt. Gibt dort so viele coole Miniaturen und alles kann ganz simpel rein geladen werden!
Titel: Re: Online Spiel: Virtuellen Spieltisch?
Beitrag von: Enrico Pallazzo am 20.03.2020 | 10:58
Wir haben hier gestern einen Technik-Check gemacht und gemerkt, dass die Nutzung von Roll20 oder aber auch Fantasy Grounds schon recht viel Vorarbeit/Vorwissen benötigt. Von technischen Problemen ganz zu schweigen.

Am Ende haben wir uns geeinigt, Discord fürs sprechen zu nutzen und nur Roll20 zu nutzen, wenn es bis zum nächsten Mal einer versteht.. ;D
Titel: Re: Online Spiel: Virtuellen Spieltisch?
Beitrag von: Selis am 20.03.2020 | 11:11
Wir benutzen Roll20
Ich ganz persönlich könnte drauf verzichten
Den SL versuche ich sanft in die Richtung zu bewegen, das man keine Battlemaps braucht.
Titel: Re: Online Spiel: Virtuellen Spieltisch?
Beitrag von: Huhn am 20.03.2020 | 11:25
Meist Roll20. Für die feste Runde derzeit keinen virtuellen Spieltisch, wird alles über einen Würfelbot geklärt.
Titel: Re: Online Spiel: Virtuellen Spieltisch?
Beitrag von: Nria am 20.03.2020 | 11:41
Wir benutzen Roll20
Ich ganz persönlich könnte drauf verzichten
Den SL versuche ich sanft in die Richtung zu bewegen, das man keine Battlemaps braucht.
Ich brauche Battlemaps. Früher habe ich ohne gespielt (weil ich nicht wusste, dass es sowas gibt ;D ), das empfand ich als VIEL schlechter als heute.
Geschmäcker sind unterschiedlich.
Titel: Re: Online Spiel: Virtuellen Spieltisch?
Beitrag von: Selis am 20.03.2020 | 11:51
Natürlich sind Geschmäcker unterschiedlich.

Ohne eine Diskussion vom Zaun zu brechen zu wollen, meiner Erfahrung nach, vor allem am Tisch war es, das sie sie ein ziemlicher Zeitfresser sind, vor allem wenn mehr Kontrahenten auf dem Spielfeld sind, hatte da schon das Ergebnis, das ich würfelte und danach 10 Minuten oder länger Pause hatte, nur um dann wieder stumpf zu würfeln.
Rein erzählbasiert hat für mich ein paar Vorteile, zum einem das es schneller ist und die Umgebung mehr beinhaltet, was eine Karte hergeben kann.
Durch die freiere Handlung, wenn man sich nicht mit Kästchen abzählen und Positionierung beschäftigen muss, finde ich es atmosphärisch viel dichter.

Um die Umgebung zu visualisieren kann man nat. eine Karte oder Skizze liefern, ich bevorzuge es nur, nicht auf ihr zu spielen.
Titel: Re: Online Spiel: Virtuellen Spieltisch?
Beitrag von: The Forlorn Poet am 20.03.2020 | 12:01
Wir haben mal Maptools benutzt. Fand das eigentlich ganz cool ... war aber schon recht kompliziert in der Vorbereitung. Dann hab ich Roll20 benutzt ... ist zwar deutlich einfacher ... aber es ist halt auch eine extreme Vorbereitungszeit für den Spielleiter, da die Maps und so vorzubereiten ...

Ich habe mir mal Fantasy Grounds in der Ultimate Edition gekauft. Aber das funktionierte gar nicht. Technisch gibt es da wohl mit IP-Adressen einige Probleme, weshalb ich mich gar nicht verbinden konnte. Da gab es dann - zum Glück - einen Refund. War nämlich echt viel Geld (glaub so 120 Euro und es war ein Sale).

Ich war jetzt noch beim Kickstarter zu TaleSpire (https://talespire.com/) dabei. Mehr um die Macher zu unterstützen, als wirklich um das irgendwann nutzen (zu können) ... das Ding sieht zwar richtig cool aus ... aber jeder Spieler muss halt so eine Lizenz haben, wenn ichs richtig im Kopf hab ... das werden einfach zu wenige kaufen, um es wirklich flächendeckend online nutzen zu können. Es sei denn, es wird im Retail dann richtig billig.
Titel: Re: Online Spiel: Virtuellen Spieltisch?
Beitrag von: Selis am 20.03.2020 | 12:07
Ich habe mir mal Fantasy Grounds in der Ultimate Edition gekauft. Aber das funktionierte gar nicht. Technisch gibt es da wohl mit IP-Adressen einige Probleme, weshalb ich mich gar nicht verbinden konnte. Da gab es dann - zum Glück - einen Refund. War nämlich echt viel Geld (glaub so 120 Euro und es war ein Sale).

Ich schieße da mal ins Blaue. Bei VPN Verbindungen zum Beispiel machen DSLite Tunnel Probleme. Das bedeutet, das man vom Internet Service Provider keine IPV4 (sieht so aus: 198.178.168.1) sondern IPV6 (sieht so aus: fe80:db8:85a3:42:1::370:7334) bekommt. Hat noch ein paar andere Auswirkungen, wie ich feststellen konnte aber wenn Fantasy Grounds per IPV6 nicht erreichbar ist, könnte das eine Ursache sein. Wegen Problemen mit meinem Webserver hat mein Provider den DSLite Tunnel abgeschaltet und damit habe ich wieder eine IPV4 Adresse.
Titel: Re: Online Spiel: Virtuellen Spieltisch?
Beitrag von: Jiba am 20.03.2020 | 12:44
Ich brauche Battlemaps. Früher habe ich ohne gespielt (weil ich nicht wusste, dass es sowas gibt ;D ), das empfand ich als VIEL schlechter als heute.
Geschmäcker sind unterschiedlich.

Definiere: Battlemap?
Titel: Re: Online Spiel: Virtuellen Spieltisch?
Beitrag von: Just_Flo am 20.03.2020 | 12:56
Natürlich sind Geschmäcker unterschiedlich.

Ohne eine Diskussion vom Zaun zu brechen zu wollen, meiner Erfahrung nach, vor allem am Tisch war es, das sie sie ein ziemlicher Zeitfresser sind, vor allem wenn mehr Kontrahenten auf dem Spielfeld sind, hatte da schon das Ergebnis, das ich würfelte und danach 10 Minuten oder länger Pause hatte, nur um dann wieder stumpf zu würfeln.
Rein erzählbasiert hat für mich ein paar Vorteile, zum einem das es schneller ist und die Umgebung mehr beinhaltet, was eine Karte hergeben kann.
Durch die freiere Handlung, wenn man sich nicht mit Kästchen abzählen und Positionierung beschäftigen muss, finde ich es atmosphärisch viel dichter.

Um die Umgebung zu visualisieren kann man nat. eine Karte oder Skizze liefern, ich bevorzuge es nur, nicht auf ihr zu spielen.

Ich denke,  es gibt die Menschen/Spielweisen die Visualisierungshilfen und Rahmen einschränkt und Menschen/Spielweisen denen diese Mittel ein mehr an Freiheit  geben.

Schön, dass Die Welt vielfältig und bunt ist.
Titel: Re: Online Spiel: Virtuellen Spieltisch?
Beitrag von: Nria am 20.03.2020 | 14:46
Definiere: Battlemap?
Eine möglichst detailreiche Karte der Umgebung beim Kämpfen (Kästchen sind hilfreich, aber nicht essentiell). 
Der Grund ist: Manche fühlen sich zwar durch solche Karten ihrer Fantasie eingeschränkt - meine wird ganz im Gegenteil davon erst beflügelt. Wenn ich keine Karte habe (und damit meine ich eben eine detaillierte, keine Skizze auf dem Collegeblock), fällt mir nichts ein, um einen Kampf spannend zu gestalten, indem ich z.B. Umgebungseigenschaften nutze. Die Karte dagegen inspiriert mich.

Man muss dabei bedenken, dass die visuelle Vorstellungskraft verschiedener Menschen extrem unterschiedlich sein kann, von buchstäblich nicht vorhanden (Aphantasie) bis zu sehr ausgeprägt. Die Bedürfnisse sind dann eben auch unterschiedlich.

Richtig blöd ist es, wenn der Plan so rudimentär oder vielfältig interpretierbar ist, dass ich z.B. nicht erkenne, wo ich in Deckung gehen kann. Das hat bei mir bei einem Kampf schon mal dazu geführt, dass alle außer mir in Deckung gegangen sind (ich war dummerweise als Erste dran), die Gegner sich alle auf meinen Charakter gestürzt haben und ich die nächsten 5 Stunden beim Kampf nur zugucken konnte.
Wenn gar keine Karte vorhanden gewesen wäre, hätte ich gar nicht erst daran gedacht zu fragen, ob irgendetwas als Deckung nutzbar ist. Da ich keine Computerspiele spiele, bin ich das nicht gewohnt.
Titel: Re: Online Spiel: Virtuellen Spieltisch?
Beitrag von: Selis am 20.03.2020 | 14:51
eigentlich hat das mit Computerspielen weniger etwas zu tun.
Ich verordne das mehr in Richtung Playerempowerment.

Ich mag das Prinzip, das die Mitspieler den Spielplatz mit eigenen Ideen füllen und erweitern.

Früher haben wir die Battlemap doch als Segen betrachtet und ich habe eine gebastelt, die heute noch existiert. Gründe warum ich das anders emfpinde mittlerweile, habe ich ja schon genannt.
Titel: Online Spiel: Virtuellen Spieltisch?
Beitrag von: Jiba am 20.03.2020 | 14:55
Das würde aber bedeuten, dass du taktisch kämpfen musst/möchtest (also mit Deckung etc.)?

Ich frage mich: Hätte es denselben Effekt, wenn du einfach eine, wie du es sagst, grobe Skizze hättest. Und es stehen dann meinetwegen die Dinge da drauf, was sich so befindet. Sowas wie „Dichte, schattige Baumgruppe“, „Enggestellte Kisten“ oder „Vorratskammer mit Gläsern voller magischer Zutaten“. Würde sowas gehen?

P.S.: Ich bin mir bewusst, dass das hier OT. Aber bitte abtrennen, wenn sich eine interessante Diskussion daraus ergibt.
Titel: Re: Online Spiel: Virtuellen Spieltisch?
Beitrag von: Selis am 20.03.2020 | 14:57
P.S.: Ich bin mir bewusst, dass das hier OT. Aber bitte abtrennen, wenn sich eine interessante Diskussion daraus ergibt.

+1  :d
Titel: Re: Online Spiel: Virtuellen Spieltisch?
Beitrag von: Nria am 22.03.2020 | 12:20
Das würde aber bedeuten, dass du taktisch kämpfen musst/möchtest (also mit Deckung etc.)?

Ich frage mich: Hätte es denselben Effekt, wenn du einfach eine, wie du es sagst, grobe Skizze hättest. Und es stehen dann meinetwegen die Dinge da drauf, was sich so befindet. Sowas wie „Dichte, schattige Baumgruppe“, „Enggestellte Kisten“ oder „Vorratskammer mit Gläsern voller magischer Zutaten“. Würde sowas gehen?
Ja, das würde mir reichen. Aber je detaillierter, desto besser.
Deckung ist da nur ein Aspekt von vielen (braucht man bei SciFi mehr als bei Fantasy, weil einfach mehr Schusswaffen im Spiel sind). Ohne konkrete Umgebung beschränkt sich der Kampf auf "Ich schlage zu" und "Ich pariere" oder "Ich weiche aus". Wenn der Kampf dann mehrere Stunden dauert, wird das doch etwas langweilig.

[so off topic finde ich das übrigens gar nicht - wer ohne virtuellen Spieltisch spielt, hat ja gar keinen Plan irgendeiner Art und ich würde dann ungern mitspielen.]
Titel: Re: Online Spiel: Virtuellen Spieltisch?
Beitrag von: Nria am 22.03.2020 | 12:22
Ja, das würde mir reichen. Aber je detaillierter, desto besser (und es sollte nicht nur draufstehen, WAS da ist, sondern auch, wo sich die Sachen befinden.
Deckung ist da nur ein Aspekt von vielen (braucht man bei SciFi mehr als bei Fantasy, weil einfach mehr Schusswaffen im Spiel sind). Ohne konkrete Umgebung beschränkt sich der Kampf auf "Ich schlage zu" und "Ich pariere" oder "Ich weiche aus". Wenn der Kampf dann mehrere Stunden dauert, wird das doch etwas langweilig.

Mit Player Empowerment (Spieler bestimmen/beschreiben die Umgebung) kann ich absolut nichts anfangen. Im Sinne von: Das möchte ich wirklich auf gar keinen Fall.

[so off topic finde ich das übrigens gar nicht - wer ohne virtuellen Spieltisch spielt, hat ja gar keinen Plan irgendeiner Art und ich würde dann ungern mitspielen.]
Titel: Re: Online Spiel: Virtuellen Spieltisch?
Beitrag von: The Forlorn Poet am 23.03.2020 | 10:10
Ich schieße da mal ins Blaue. Bei VPN Verbindungen zum Beispiel machen DSLite Tunnel Probleme. Das bedeutet, das man vom Internet Service Provider keine IPV4 (sieht so aus: 198.178.168.1) sondern IPV6 (sieht so aus: fe80:db8:85a3:42:1::370:7334) bekommt. Hat noch ein paar andere Auswirkungen, wie ich feststellen konnte aber wenn Fantasy Grounds per IPV6 nicht erreichbar ist, könnte das eine Ursache sein. Wegen Problemen mit meinem Webserver hat mein Provider den DSLite Tunnel abgeschaltet und damit habe ich wieder eine IPV4 Adresse.

Ja, ich glaube, das war das Problem. Alle, die keine "echten" IPv4 Adressen mehr haben, können sich nicht verbinden. Das Problem ist bekannt ... aber wird wohl erst in einem großen Update (das wohl schon geraume Zeit auf sich warten lässt) adressiert. Wenn es mal irgendwann soweit ist, würde ich sicherlich wieder auf Fantasygrounds zurückgreifen. Es sei denn Talespire hat sich bis dahin durchgesetzt ;)
Titel: Re: Online Spiel: Virtuellen Spieltisch?
Beitrag von: Selis am 23.03.2020 | 10:15
Ja, es ist eigentlich eine Schande, das die Anbieter diverser Software, da ihren Hintern nicht bewegen. Das IPV4 Adressen mehr als nur knapp werden, ist ja nun schon geraume Zeit bekannt. Der Entwickler meines Server Control Panels bekommt es auch nun seit Jahren nicht gebacken und ich habe einen VPS der nur per IPV6 betrieben wird, den kann ich gar nicht in Betrieb nehmen, gut das der nichts kostet.
Titel: Re: Online Spiel: Virtuellen Spieltisch?
Beitrag von: Woodman am 23.03.2020 | 10:43
Ja, ich glaube, das war das Problem. Alle, die keine "echten" IPv4 Adressen mehr haben, können sich nicht verbinden. Das Problem ist bekannt ... aber wird wohl erst in einem großen Update (das wohl schon geraume Zeit auf sich warten lässt) adressiert. Wenn es mal irgendwann soweit ist, würde ich sicherlich wieder auf Fantasygrounds zurückgreifen. Es sei denn Talespire hat sich bis dahin durchgesetzt ;)

Verbinden kann man sich schon, ich spiele seit längerem über FG Classic und habe hier so eine "tolle" DSLite Implementierung, das Problem ist, dass ich nicht hosten kann. Der Weg da drumrum wäre ein privates VPN, das dürfte aber für alle Nicht-IT-Nerds zu viel Aufwand sein in der Einrichtung. Das neue FG Unity (Das ist kein Update sondern ein komplett neues Programm) basiert halt auf der Unity Engine und hat auch eine IPv6 Unterstützung und es gibt Zentrale Vermittlungsserver, die es erleichtern eine Verbindung zwischen den Leuten herzustellen. Das gibts seit kurzem auch in der open Beta für Leute, die nicht in der Kickstarterkampagne dabei waren.
Titel: Re: Online Spiel: Virtuellen Spieltisch?
Beitrag von: The Forlorn Poet am 23.03.2020 | 10:54
Wie genau da die Probleme vonstatten gingen, weiß ich nicht mehr ... ich weiß nur, dass wir es nie benutzen konnten ;)

Wenn da das neue Programm kommt, riskiere ich gern nochmal einen Blick.
Titel: Re: Online Spiel: Virtuellen Spieltisch?
Beitrag von: Village Idiot am 23.03.2020 | 11:12
Wir haben bislang mit discord plus Würfel Bot (DiceParser) und dem vom HEXer im anderen Thread empfohlenen web-whiteboard (http://www.awwapp.com/) gespielt. Aber wir haben auch bewusst rules light System bislang gespielt.
Aktuell arbeite ich mich in Roll20 ein, was ich erstmal ziemlich unzugänglich fand. Aber es wird glaube ich langsam.
Titel: Re: Online Spiel: Virtuellen Spieltisch?
Beitrag von: Bildpunktlanze am 23.03.2020 | 11:16
Roll 20 ist im Vergleich zu FG super leicht zu bedienen. Hier das wesentliche von Frosty:

https://docs.google.com/document/d/1Rb7RYbZBjFn6ndlJRbbw3pBUcy7zTwE12SB1dlEI0wY/mobilebasic