Tanelorn.net

Pen & Paper - Rollenspiel => Pen & Paper - Allgemein => Pen & Paper - Umfragen => Thema gestartet von: Blizzard am 30.09.2020 | 12:06

Titel: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Blizzard am 30.09.2020 | 12:06
Nachdem es ja schon einen Thread zu den drei besten RPGs ever gibt, hier also nun der Gegenthread.

Ihr dürfte eure Nennungen gerne mit einer Erklärung versehen- ist aber nicht zwingend notwendig.

Und bitte keine (Streit-)Diksussionen hier um genannte Systeme. Geschmäcker sind nun mal verschieden- lasst einfach jedem seine/ihre Meinung, auch wenn ihr in Bezug auf System X gänzlich gegenteiliger Meinung seid. Dafür gibt es andere (systemspezifische) Threads oder klärt das zur Not via PM.

Also dann, legt mal los. :)
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: ComStar am 30.09.2020 | 12:18
Doomstone
*MicDrop*
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: tartex am 30.09.2020 | 12:18
DSA4
DSA5
DSA6

 :dftt:
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Crizzl am 30.09.2020 | 12:24
DSA4
DSA5
DSA6
Pathfinder
 :dftt:

Jetzt passt es.  :ctlu:
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: ghoul am 30.09.2020 | 12:39
DSA2, weil Attacke, Parade, Rüstung absorbiert.
D&D4, weil Brettspiel mit immersionsbrechenden Regeln.
Kagematsu, weil frauenfeindlich unter feministischem Deckmantel.
Trail of Cthulhu, weil hoffnungslos verkopft (https://ghoultunnel.wordpress.com/2012/04/14/trail-of-cthulhu/).

Oh, ich bin schon bei 4, dabei lege ich gerade erst los!   :o
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Teylen am 30.09.2020 | 12:44
Wyrd is Bond
- Weil eine Charakterklasse beim Aufstieg quasi Gott sein darf, eine andere Charakterklasse wird beim Aufstieg hops genommen
(Zufällig die Klasse, die als weibl. Charakteren bestehend beschrieben ist)

Perfect Unrevised
- Ein Vorwort das es schafft derart pubertär selbstgratulierend prätensiös zu sein, dass ich das Spiel danach aufgab

Poison'D
- Ein reiner Misery Simulator zum Selbstzweck. Eigentlich einfach nur sinnlos, aber ich brauchte eine nummer 3.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Marask am 30.09.2020 | 12:52
Wushu
Selten so etwas "Schlimmes" gespielt. Wie Fate nur noch schlechter.

Warhammer Fantasy 3rd Edition
Ein Rollenspiel, das zu einem Brett- und Kartenspiel verkommen ist.

Fate
Würfeln ist irrelevant und Geschichten kann man sich auch ohne ein System erzählen. Zu viel Meta-Gedöns.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Jiba am 30.09.2020 | 12:57
Abgesehen von solchen Fascho-Rollenspielen wie diesem einen da von diesem amerikanischen Neo-Nazi würde ich sagen:

Rollenspiele sind irgendwie wie Pizza. Sogar die schlechtesten sind noch ganz gut.  ;)
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: nobody@home am 30.09.2020 | 13:04
Die klassischen drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind, wenn ich sie noch richtig im Kopf habe:

FATAL
Racial Holy War
HYBRID

Meine persönlichen drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten...puh, da müßte ich erst mal kramen. Ich merke mir nämlich lieber die, die mir gefallen, und fühle mich nicht unbedingt verpflichtet, auch noch den ganzen Rest (frei nach Sturgeon: die verbleibenden neunzig Prozent) komplett im Gedächtnis zu behalten. :)
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: First Orko am 30.09.2020 | 13:17
DSA4.1
Die G7 damit gespielt und in Jahren regelmäßigen Spiels hatten nicht alle Spieler die Regeln ihres Charakters drauf. Die Chance, sich mit dem Charakterkonzept zu verzetteln und in höherer Stufe deutlich inkompetenter zu sein als diejenigen, die die "richtigen" Kombinationen kenne und spielen, sind gigantisch. Elendig lange Kampfrunden. Unglaublich viele Regelausnahmen und Ausnahmen von Ausnahmen. Bürokratisches Monster.
Frust vorprogrammiert.

Aces & Eights
Da hab ich es nicht über die Charaktererschaffung hinaus geschafft. Was für ein dysfunktionaler Scheiß. JEDE Fertigkeit ist faktisch ein Subsystem...? Dann eine überkomplizierte Rechnerei zu Anfang.. boah. Nä. Western geht anders besser.

DCC
Ist für mich seinem Hype nicht gerecht geworden. Als Nicht-Magierspieler guckt man Spielspaß-technisch in die Röhre, in Bezug auf Spielzeit im schlimmsten Fall auch noch. Ständiges Nachschlagen in Tabellen ist für mich nicht mehr hinnehmbar. Dazu miese Struktur und schlechter Index. Nope.

EDIT: Ich habe mich auf Systeme bezogen, die ich wenigstens mal ansatzweise auch ausprobiert habe. System, zu denen ich nur Hörensagen kenne, könnte ich eine Menge nennen. Aber wozu? Ich werde sie nie spielen, weil ich erwarte, dass sie mir keinen Spass machen. Sie werden meine Erwartung also nicht so sehr enttäuschen wie die o.g. von denen ich wirklich dachte, das könnte vielleicht Spass bringen.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: YY am 30.09.2020 | 13:20
Aces & Eights
Da hab ich es nicht über die Charaktererschaffung hinaus geschafft. Was für ein dysfunktionaler Scheiß.

Im Kampfsystem legt das dann noch eine Schippe drauf  ;D
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Issi am 30.09.2020 | 13:22
Jetzt passt es.  :ctlu:
Kann ich unterschreiben!  ~;D
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: ghoul am 30.09.2020 | 13:24
@nobody@home: Ich wollte jene Spiele gerne totschweigen, aber ja, wo wenn nicht in diesem Thread soll man sie erwähnen.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: tartex am 30.09.2020 | 13:39
@nobody@home: Ich wollte jene Spiele gerne totschweigen, aber ja, wo wenn nicht in diesem Thread soll man sie erwähnen.

Wahrscheinlich gar nicht, wenn man sie nie auch nur durchgeblättert hat. Denn besagt ja eigentlich nur: "Ja, ich habe zwischen 2005 und 2009 mal bei forum.rpg.net reingeschaut."
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Swafnir am 30.09.2020 | 14:56
Ich kann ja nur die nennen die ich auch wirklich besessen und gelesen habe. Daher:

Das Siebte Siegel
Der Letzte Exodus
Freelancer Hexxagon



So Sachen wie Frostzone, Doomstone, F.A.T.A.L. und sonstige hab ich nicht gelesen, die sind aber wohl nochmal deutlich schlechter.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: GornOfDagon am 30.09.2020 | 15:06
- Katzulhu (Mit Samtpfoten auf Cthulhus Spuren? Really?)
- Shadowrun 5 (Hintergrundwelt ist exzellent, aber die Spielmechanik ist nach wie vor unterirdisch: eine Stunde OT dauerwürfeln, um eine IT Minute auszuspielen geht gar nicht)
- 7th Sea 2. Edition (ein wunderbares cineastisches System wurde durch gut gemeinte, aber leider nicht zu Ende gedachte Ideen vollkommen unbalanced gemacht)
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: ghoul am 30.09.2020 | 15:09
Das Spiel, das nicht genannt werden soll, ist wirklich schlecht. Habe es mir mal auf 4chan gezogen, gelesen, gelöscht.
Allein geschmacklich erfüllt es die Anforderungen für diesen Threads. Aber damit nicht genug, es ist auch regelmechanisch so furchtbar, dass es nicht einmal die Mindestanforderung der Spielbarkeit erfüllt!
Hinfort in den Schlund des Vergessens, oh du aus einem schlechten Witz Anatomie- und Koerperauswurf-interessierter Autoren erwachsenes Machwerk!
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: melkvie am 30.09.2020 | 15:14
...solchen Fascho-Rollenspielen wie diesem einen da von diesem amerikanischen Neo-Nazi...


Darf man fragen, was du genau meinst? Mir persönlich sind noch nie irgendwelche ernstgemeinten Fascho-Rollenspiele aufgefallen. Gibt es für sowas eine extra "Szene"?
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Maarzan am 30.09.2020 | 15:41
Ich nehme das einmal "als Rollenspiel" schlecht, d.h. Werke, welche sich auf Grund politischer und ähncöliher Inhalte disqualifizieren wären eine andere Schiene. Das wäre dann z.B. Fatal und RHW.
Dazu sollte das Werk auch eine gewisses Marktgewicht haben. Irgendwelche grottigen Kellerwerke gibt es vermutlich in solchen Massen, dass man dutzende 3er füllen könnte, ohne sich zu wiederholen.


Des weiteren wäre noch zwischen Schlecht und ganz und gar nicht mein Fall zu unterscheiden. Fate oder HeroWars fallen daher auch heraus. Die Spiele haben für ihre Nischen ganz sicher ihre Berechtigung und erfüllen scheinbar die Vorstellungen der Anhänger dieser Spielstile. Damit ist an der Qualität der Spiele an sich nichts zu kriteln, eher an der Fähigkeit zumindest der Fate-Anhänger zu erkennen, dass Fate nicht für alle Spielstile taugt.

Wäre "schlecht" also in erster Linie die Nichterfüllung der von ihnen selbst gesetzten/propagierten Ziele.

Bleiben also erst einmal 2 (Nr. 3 überlege ich noch)
1. 7.See, welches als Seefahrerspiel aufgemacht, in dieser Hinsicht völlig enttäuscht hat.

2. Reign, dasselbe für das Spielen von Reichen oder Gesellschaften.

Sonderpreise gehen an DSA5 und Rolemaster Standard, welche es geschafft haben ehemals zumindest halbwegs funktionale bis gar gute Spiele bei der Überarbeitung dermaßen zu verhunzen, auch wenn das Ergebnis jeweils irgendwo noch spielbar bleibt, also nicht für den Preis hier qualifiziert.
D&D5 hat ähnlich verhunzt, ist aber auch von deutlich niedrigerem Niveau gestartet ...

Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: ghoul am 30.09.2020 | 16:07
Ach ja, Thread-Nekromantie:
https://www.tanelorn.net/index.php/topic,110395.0.html
 ;D
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Antariuk am 30.09.2020 | 16:17
Boah, was der Megavolt da gesagt hat damals...

Mittlerweile bin ich so Generatoren-abhängig, dass mich die Aussage von Ulisses, sowas soll es für SWADE nicht geben, ernsthaft stresst.   ~;D

Verräter! Skandal! ~;D
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: JS am 30.09.2020 | 17:18
1. Savage Worlds
2. Savage Worlds
3. Savage Worlds
 8)
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Kaskantor am 30.09.2020 | 17:32
Da musst du mir bei Gelegenheit mal erklären, wo deine tiefe Ablehnung gegenüber dem Spiel herkommt.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Alexandro am 30.09.2020 | 17:47
1. 7.See, welches als Seefahrerspiel aufgemacht, in dieser Hinsicht völlig enttäuscht hat.

2. Reign, dasselbe für das Spielen von Reichen oder Gesellschaften.

Mit 7te See kann man problemlos Seefahrten spielen. Es ist halt nur nicht das einzige, was im Setting möglich ist.

Und ORE mag generell ein paar Kinken haben, aber Reign setzt das Ensemblespiel gut um. Oder jedenfalls besser als ACKS oder Pocket Empires (Traveller), welche sich an dieser Aufgabe komplett verzetteln (und beinahe unspielbar sind).
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Maarzan am 30.09.2020 | 18:32
Mit 7te See kann man problemlos Seefahrten spielen. Es ist halt nur nicht das einzige, was im Setting möglich ist.

Und ORE mag generell ein paar Kinken haben, aber Reign setzt das Ensemblespiel gut um. Oder jedenfalls besser als ACKS oder Pocket Empires (Traveller), welche sich an dieser Aufgabe komplett verzetteln (und beinahe unspielbar sind).

Man kann auch Freiform nominell ALLES spielen.
Die beiden versagen in ihrem Kerngebiet einfach massiv das auch entsprechend zu unterstützen. 
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Koruun am 30.09.2020 | 18:34
WH 40k Dark Heresy - Laufburschen und Diener der Inquisition, gähn.

D&D 4E - Baldur's Gate war ein Videospiel, bei dem man den AD&D-Geist mit ins Spiel portiert hatte. Bei der 4E ist es genau andersherum, sie wirkt wie ein Rollenspielport eines Videospiels.

Die anderen Systeme die ich gespielt habe, waren alle nicht schlimm genug um hier genannt zu werden (oder ich habe sie verdrängt), daher nur zwei.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Dark Stone Cowboy am 30.09.2020 | 18:38
1. Midgard - unangefochten auf Platz 1. Stillstand im Setting und im System ... dieser altbackene Quatsch ... und dazu diese fürchterliche Ausdauerregel.
2. DSA 4 und aufwärts - unnötig kompliziert, langweilige Welt
3. Warhammer 3 - Man nehme ein fast perfektes Rollenspiel ... schmeiße so gut wie alles davon über Bord ... gehe mechanisch ungefähr 10 Schritte zurück in die 80er und 5 Schritte in Richtung Videospiel ... packe dann einen Haufen unnützer Tokens und besondere Würfel dazu ... und man hat Warhammer 3 ...
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Luxferre am 30.09.2020 | 18:49
3 reichen doch nicht aus ...  8]

D&D4E ich mochte es ab dem ersten Tag nicht. Komplett an meinen Spielvorlieben vorbei. Außerdem ist die "werte" Fanboischaft teilweise echt nervtötend.
Savage Worlds not my cup of tea. Ich spiele gern ernsthaft(er) und wenn ich pulpig abgefahrenen shit spielen möchte, dann definitiv nicht mit SaWo. Außerdem ist die "werte" Fanboischaft teilweise echt nervtötend.
DSA 4.1 Steuererklärungshartwurstbauerngamingrollenspiel.
Labyrinth Lord einfach hässlich, mach vieles falscher als andere Klone.
Zweihänder warum nur?
GURPS das unattraktivste Rollenspiel. Tolle Erweiterungsbücher, die teilweise genial recherchiert sind ... aber dieses Baukastensystem ... ne.
AD&D 1st warum sollte ich diese unausgegorene Edition spielen, wenn ich das neuer und in besser bekomme? Abgesehen davon grottiges Layout. Außerdem ist die "werte" Fanboischaft teilweise echt nervtötend.

Das sind alles Systeme, die besitze oder besaß und auch zumindest (an-)gespielt habe.

Natürlich gehen für mich politisch extreme Rollenspiele (Vargarsch Vikernesarsch, ich schaue auf Dich!) mal gar nicht. Und wie man sieht, sind mir gewisse emotionale Punkte nicht unwichtig. Das ist nicht objektiv, aber etwas, das mich hart abnervt.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Alexandro am 30.09.2020 | 19:05
Man kann auch Freiform nominell ALLES spielen.
Die beiden versagen in ihrem Kerngebiet einfach massiv das auch entsprechend zu unterstützen.

Es geht nicht um Freiform.

7te See hat brauchbare Seefahrt und -kampf Regeln, mehr braucht man doch nicht für ein Seefahrt-Rollenspiel, oder?
Reign hat zielorientierte Regeln für das Verwalten von Königreichen, welche vielleicht Hardcore-Simulationsfetischisten nicht glücklich machen, Regelfokus- und Erzählfokus-Rollenspieler aber durchaus.  ;)
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Samael am 30.09.2020 | 19:47
Meine persönliche Erfahrung sagt:

DSA 4
D&D 4
D&D 3 und Konsorten (Pathfinder eingerechnet)

Nichts davon werde ich je wieder mit der Kneifzange anfassen.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: BBB am 30.09.2020 | 20:07
...mir noch nicht untergekommen.
Denn auch wenn ich einige Rollenspiele gesehen habe, die mir nicht so richtig gefallen haben... wirklich schlecht war davon keines.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Marduk am 30.09.2020 | 20:14
Die klassischen drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind, wenn ich sie noch richtig im Kopf habe:

FATAL
Racial Holy War
HYBRID

Meine persönlichen drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten...puh, da müßte ich erst mal kramen. Ich merke mir nämlich lieber die, die mir gefallen, und fühle mich nicht unbedingt verpflichtet, auch noch den ganzen Rest (frei nach Sturgeon: die verbleibenden neunzig Prozent) komplett im Gedächtnis zu behalten. :)

Wollte ich auch schreiben
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Timo am 30.09.2020 | 20:18
Hm, von denen die ich mal gespielt /geleitet habe und die wirklich schlecht sind, würde ich sagen:

DSA2/DSA3
OWoD

und zwar die REGELN liebe OWoD Fans, das Setting fand ich ganz gut. Bei DSA auch die Regeln, auch wenn mir das Setting nicht liegt, aber Geschmäcker sind da unterschiedlich.

Alles andere ist nicht schlecht genug.

ORE finde ich lustigerweise super   ;D
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Erbschwein am 30.09.2020 | 20:54
Hmm,

habe mal Rolemaster gespielt, war ganz Lustig mit den Runen. Den Ganzem feuerbällen und so.
Hat mich interessiert, keine Ahnung  warum bin wohl Hängengeblieben.

Das einzige mit Traveller was Ich habe. Und das Einzige was Ich noch Spielen wollen.
Bin etwas Knatter , aber glaube Ich steige da Durch wegen dem wenigem geld. Oder wenigem Geld???

Also das Schlechtes von Mir!!! Das Mir!!!!

LG
Erbschwein

Wird wohl nur Rolemaster sein, keine Frage, oder Rolemaster???

Sorry- Editiert- eins, zwei drei Rolemaster- Habs
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: unicum am 30.09.2020 | 21:24
Eigentlich nur DSA,... (gepspielt und die Regeln gelesen)
Oder anderst gesagt. um all die anderenm Systeme die mir nicht gefallen konnte ich locker einen Bogen machen.


D&D 4 - Das erste Regelwerk das ich beim ertsmaligen Durchlesen nicht verstanden habe,... auch der Grund warum ich danach nie wieder etwas mit höheren Zahlen angefasst habe. Auch wenn das was ich über 5.0 gelesen habe jezt auch nicht so lustig sind. Aber nicht gespielt und nach dem ersten Durchlesen mit einem "Häh" zurück ins Regal gestellt - Geld zum Fenster rausgeworfen, naja ...


Ansonsten habe ich zwar einige Systeme die ich gekauft, und gelesen habe aber mangels Spieler nie gespielt,... schlecht sind die deswegen nicht. Auch bei D&D 4+ und DSA sage ich mir "es gibt genügend Leute die das gut finden und spass daran haben"

Trozdem finde ich solche Topics wie "das schlechteste blabal" etwas ... "naja" ... da liest man dann doch das ein oder andere mal das Lieblingssytem das andere für das schlechteste Rollenspiel aller Zeiten halten,... naja damit muss man wohl leben.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Erbschwein am 30.09.2020 | 21:33
Eigentlich nur DSA,... (gepspielt und die Regeln gelesen)
Oder anderst gesagt. um all die anderenm Systeme die mir nicht gefallen konnte ich locker einen Bogen machen.


D&D 4 - Das erste Regelwerk das ich beim ertsmaligen Durchlesen nicht verstanden habe,... auch der Grund warum ich danach nie wieder etwas mit höheren Zahlen angefasst habe. Auch wenn das was ich über 5.0 gelesen habe jezt auch nicht so lustig sind. Aber nicht gespielt und nach dem ersten Durchlesen mit einem "Häh" zurück ins Regal gestellt - Geld zum Fenster rausgeworfen, naja ...


Ansonsten habe ich zwar einige Systeme die ich gekauft, und gelesen habe aber mangels Spieler nie gespielt,... schlecht sind die deswegen nicht. Auch bei D&D 4+ und DSA sage ich mir "es gibt genügend Leute die das gut finden und spass daran haben"

Trozdem finde ich solche Topics wie "das schlechteste blabal" etwas ... "naja" ... da liest man dann doch das ein oder andere mal das Lieblingssytem das andere für das schlechteste Rollenspiel aller Zeiten halten,... naja damit muss man wohl leben.

Von schlecht, ist vielleicht nicht die Meinung, oder sonst was. Nur Nicht damit Außeraneinander Gesetzt mi-r--t- den Regeln.

-Editiert: -Dieses, der es Versteht, nur das -r- mit-t- Editiert-  -Hof Macht-
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Shin Chan am 30.09.2020 | 22:27
FATE (obwohl ich das nicht mal als Rollenspiel zählen würde)
DSA (Regelsystem und Fanatische Spieler, die Welt mag ich)
Midgard (Rechne dies plus das, durch das mal das... WTF?)
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Runenstahl am 30.09.2020 | 22:41
Puh.. es gibt so einige Rollenspiele bei denen ich das System und/oder die Spielerschaft eher uhm "suboptimal" finde. Die meisten davon haben aber auch ihre guten Seiten.

Es gibt allerdings einen Fehlkauf den ich hier erwähnen möchte weil er mir tatsächlich als besonders mies in Erinnerung geblieben ist:

Metascape Guild Space

Das Ding ist irgendwie ein unausgegorenes Fanprojekt (jedenfalls las es sich damals so) das es tatsächlich geschafft hat als Box inkl. Miniaturen rauszukommen. Die Regeln sind einfach nur unintuitiv, sehr Tabellenlasting und benutzen (unter anderem) einen W16 mit dem Ergebnisse multipliziert werden (ja, man muß für normale Proben meist einen Taschenrechner benutzen). Dieses Rollenspiel ist einfach nur schlecht.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Blizzard am 30.09.2020 | 23:07
Als Threadersteller muss ich natürlich auch noch meine Top 3 liefern...

Platz 1: Rolemaster. Grausam. Furchtbar. Schlimm. Man wird erschlagen von einer Flut an Tabellen, von denen 90% absolut überflüssig sind. Und wenn man es dann raw spielen will, ist man mehr damit beschäftigt,irgendwelche Tabellen zu studieren, als Rollenspiel zu betreiben. Darüber hinaus liefert es kein Setting mit und das nach oben offene W 100-System ist -in der Art- eines der schlechtesten Regelsysteme, die ich je gesehen habe (und dabei mag ich das klassische W100 -System eigentlich). Dieses Teil als übles Machwerk zu bezeichnen würde fast einem Kompliment gleichkommen.

Platz 2: DSA 4.1.
Das ist jetzt zwar schon über 10 Jahre her, aber die Erinnerung daran sind so schmerzhaft, dass es mir bis heute im Gedächtnis geblieben ist. Das hat mich (von DSA) kuriert. Ich bin froh, dass ich damals dann DSA endgültig den Laufpass gegeben habe (im P&P-Bereich) und ich habe den Schritt bislang nicht bereut. Es ist nur minimal schade, denn Aventurien als Spielwelt hat mir eigentlich gar nicht so schlecht gefallen.

Platz 3: ...geht nach engem Kampf an Fate. Eigentlich, laut (Selbst-)Beschreibung müsste Fate genau mein Ding sein. Narrativ, einfache,kurzeRegeln, Focus auf Drama/ Erählerische..-und-was-weiß-ich-nicht-noch-alles, was es sich selbst auf die Fahnen geschrieben hatte. Und dann lese ich das Buch dazu durch...und verstehe nur Bahnhof. Das Ding lässt mich ratloser und fragender zurück, als ein Rollenspiel das auf französisch geschrieben worden ist...und meine Französisch-Kenntnisse sind mittlerweile immens eingerostet. Ich habe es nochmal gelesen...und war genau so ratlos bzw. hab'noch weniger verstanden wie beim 1. Mal. Das Ding ist irgendwie so eine halbgare Grütze aus Freeform & klassischen Regeln...und kann sich nicht so recht einigen, was es denn nun sein will. Ich hatte beim Lesen stets den Eindruck, da wo es freeformig wird wäre ein eher klassischer Regelansatz (nicht nur fürs Verständnis) besser gewesen und andersrum. Und dazu dann noch dieser unnötige künstliche Schnick-Schnack wie "Aspekte reizen" ,ganz zu schweigen von diesem seltsamen (und meistens optisch hässlichen) Spezialwürfeln...  Ich habe und hatte bis heute keine Vorstellung davon, wie so eine Fate-Runde funktionieren oder ablaufen soll. Und das bei einem Regelsystem, das doch angeblich so leicht & einfach ist... ::)
Letztendlich schade, denn Fate hat ein paar richtig gute Kauf-Settings. Genau so wie SaWo. Gleiches Problem. Aber von den Regeln her finde ich SaWo besser bzw. weniger schlimm.

Honorable Mentions:

Degenesis 1st Edition: Das Regelsystem war offensichtlich auch verseucht bzw. mit einem Virus infiziert. Gemischte Gruppen by the book spielen? Quasi unspielbar. Und ja die Welt ist einfach viel zu viel (Beton-) Grau. Und wenn dann Städte-und Ländernamen so klingen, wie wenn -bei Warhammer- irgendwelche Amis etwas pseudo-deutsch übersetzt hätten, dann sorgt das bei mir nicht für Atmosphäre sondern für einen Lacher ob der schlechten Namen.

Immerhin mit der Rebirth Edition gab's einige Verbesserungen- das erspart Degenesis 1st Platz 3 in dieser Hitliste.

Shadowrun
Ganz egal welche Edition. Dieses Setting ist einfach nix für mich. Und ein Regelsystem mit 30W6 Schaden auch nicht...und stundenlanges Hin-und Herplanen für 15 Minuten Abenteuer sind noch weniger was für mich. Immerhin, die PC-Spiele zu Shadowrun waren ganz nett, und das bewahrt Shadowrun vor dem dritten Platz.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: KhornedBeef am 30.09.2020 | 23:13
[...]obwohl ich das nicht mal als Rollenspiel zählen würde)
[...]
...also kann es auch nicht das schlechteste sein!
BAM, Junge, das war der seltene, aber eindrucksvolle Reverse True Scotsman!  (https://en.wikipedia.org/wiki/No_true_Scotsman)
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Erbschwein am 30.09.2020 | 23:27
Hallo, Blizzard

Hey, hey

oder zu Rolemaster ist wirklich wirklich, Schade das es nur ShadowWorld hat. Naja Ich lieb Äugle zu Aborea. Was zu 13Mann, raus kam.

Hallo,...

DSA hat die Perfekt Welt, man kann sie bespielen und was dazu. Nur Schade das mein Trauma okay war nur Nicht Ich. Die Zeit Dreht sich, Dreht Sich weiter.
Nur Kein bock, zumindest hatte Ich vor DSA zu Rolemaster Konvertieren. Die Zeit ist Lang.

Zu Degenesis 1st Edition: kann Ich, und werde Ich Nix sagen da ich ich es nicht kenne. Also Muss Ich Auch Nicht!!!!

Zu Shadowrun: Okay, 1. 2. edition weiter kenne Ich mich Nicht aus, und möchte Ich Nicht.

Da Ich zur Einfachheit tendiere.  ~;D
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: tartex am 30.09.2020 | 23:30
Platz 1: Rolemaster. Grausam. Furchtbar. Schlimm. Man wird erschlagen von einer Flut an Tabellen, von denen 90% absolut überflüssig sind. Und wenn man es dann raw spielen will, ist man mehr damit beschäftigt,irgendwelche Tabellen zu studieren, als Rollenspiel zu betreiben.

Nur eine Frage der Organisation. Im Normalfall braucht jeder Spieler genau 2 Tabellen für die Waffe, die er verwendet. Die kopiert man sich halt und das Charakterblatt ist selbst damit immer noch viel weniger umfangreich als bei DSA.

Das mit der Organisation ist natürlich der Fehler von ICE und nicht den Spielern.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: klatschi am 30.09.2020 | 23:32
1. Der Ruf des Warlock
Zumindest als ich es mal gespielt habe war es schrecklich. Der w30 war weniger das Problem als die tausend Tabellen und die Tatsache dass Werte über komplizierte Formeln mit einem Taschenrechner errechnet wurden. In wie viele Tabellen man bei nem simplen Treffer im Kampf gucken musste...

Dementsprechend arg verwandt:

2. MERS
Mein Herr der Ringe Fan 14 Jahre altes Vergangenheits-Ich weint immer noch bittere Tränen. Ich denke nicht dass ich nochmal mehr enttäuscht wurde. Und ich hatte sehr sehr lange auf die Box gespart.

DSA will ich nicht auf diese Liste setzen, denn selbst wenn ich es inzwischen nicht mehr zwingend spielen würde, außer mit der alten Gruppe der alten Zeiten wegen: da hängen viele nostalgische Erinnerungen dran.

Darum Splittermond
Ich wollte es so sehr mögen. Aber das ist auch wieder so ein Regelmonster des Todes.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Hell van Sing am 30.09.2020 | 23:41
Platz 3: ...geht nach engem Kampf an Fate. [...] Und dann lese ich das Buch dazu durch...und verstehe nur Bahnhof.
Keine Sorge, das liegt nicht mal am System oder den Regeln selbst - im Unterforum gibt es sogar einen riesigen Thread, in dem selbst wir Fans sagen, dass Fate Core alles andere als gut geschrieben ist - wenn die Pandemie rum ist biete ich mal ne Faterunde und sag dir bescheid, vielleicht bekommst du dann zumindest mal einen Eindruck davon, wie das funktioniert und ob es was für dich ist. Ohne Spielen bekommt man den bei Fate leider quasi gar nicht...

Bei mir ist die Liste recht kurz.
Platz 1: Aborea.
Mal ganz im Ernst, ich war nie gefrusteter nach einer Einsteigerbox. Die Regeln wären ja an sich simpel, wenn die Hefte auch nur irgendwie Ansatzweise dazu geeignet wären, mal was nachzuschlagen. Und dann noch das Balancing. Wenn alle sich breit aufstellen, kein Ding, aber wehe einer spezialisiert sich - der Char schlägt dann alles tot, was die anderen tötet. Gekauft, gelesen, anspielt, weg damit.
Platz 2: DSA4
Es ist das eine, dass man über das Regelwerk den Witz "Wenn man die Regeln für den berittenen Unterwasserkampf weglässt, geht's voll" machen kann. Es ist das andere, dass jeder den Witz versteht. Und 3W20.
Platz 3: Mein alter Homebrew
Ich war jung, unerfahren und... ich glaube mehr muss man nicht sagen. Würde ich heute nicht mehr mit der Kneifzange anfassen  ;D
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Luxferre am 1.10.2020 | 05:57
Die Rostige HimbeereTM geht übrigens an Splittermond für das anti-immersivste Kampfsystem aller Zeiten. Selten so sehr aus einem tollen Spielfluss gerissen worden. Verleidet einem echt gute Sessions.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Shin Chan am 1.10.2020 | 06:47
...also kann es auch nicht das schlechteste sein!
BAM, Junge, das war der seltene, aber eindrucksvolle Reverse True Scotsman!  (https://en.wikipedia.org/wiki/No_true_Scotsman)

Naja, es will doch eins sein, also bewerte ich es auch so.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Zeus am 1.10.2020 | 07:59
Basierend auf sehr schlechten Spielerfahrungen.

1. DSA1
2. Paranoia2
3. CoC: Die Berge des Wahnsinns3

1mit großem Abstand!
2Überhaupt nicht meins. Ich brauch echt kein PvP am Spieltisch.
3Ja, ist nur ein Modul und kein komplettes Rollenspiel. Trotzdem ein super Beispiel dafür, wie Rollenspielen für mich heutzutage nicht mehr aussehen sollte.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Arkam am 1.10.2020 | 08:06
Midgard: So wie ich es kennen gelernt habe eine zufällige Charaktererschaffung und viele Dinge die sehr kleinteilig und mit Formeln bestimmt werden. Ich erkenne zwar den Sinn das damals noch fremde Konzept Rollenspiel in Regeln zu gießen aber meinem Spielspaß stellt dieses System ein Bein. In der Anfangszeit, 80er Jahre, kam noch hinzu das das differenzierte Fertigkeitssystem gelobt wurde aber dann als Abenteuer doch nur Dungeons geliefert wurden. Das hat sich ja inzwischen geändert.

Mechwarrior: Ich finde es sehr schade das man sich sehr auf die Mechs konzentriert. Denn so ist das System eher ein Aufsatz auf das Battletech Tabletop als ein Rollenspiel mit dem man den Hintergrund erschließen kann.

Frostzone: Der Hintergrund ist zwar ein wilder Misch Masch aber wenn man sich erst Mal was zusammen gepuzzelt hat ist er klasse. Die Ausrüstungslisten sind genial. Ich habe selten soviel Cyber in Dingen wie Handtüchern und Kosmetiktaschen gefunden. - Wirklich nicht ironisch gemeint. Die Grundregeln sind noch zu begreifen. Was dem System den Hals bricht ist die vollkommen mangelhafte Gliederung des Regelbuches. Hinzu kommt das man manchmal Klarheiten vermisst. Auch Nachfragen im Verlags Forum brachten keine Klarheit. Es ist bezeichnend das wir von Frostzone zu Shadowrun gewechselt sind um ein klareres System zu haben.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Socrates am 1.10.2020 | 08:11
1. DSA 4.1 Regelsystem
2. Pathfinder Regelsystem
3. Call of Cthulhu Regelsystem


Auf weiteren Plätzen Shadowrun Regelsystem (mehr oder weniger alle Varianten), Warhammer 3, MERS/Rolemaster.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: bobibob bobsen am 1.10.2020 | 08:13

1) Perry Rhodan
2) DSA (alle Versionen)
3) SR 5
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: DarkSilver am 1.10.2020 | 08:28

DSA 4.1 Steuererklärungshartwurstbauerngamingrollenspiel.



 ;D ;D ;D
Ich werf mich weg, das ist ab jetzt mein persönliches Wort des Jahres!  :d


Zu meiner Liste:


Generell finde ich es völlig beknackt, wenn man in einem Rollenspiel einen W4, W6, W8, W10, W20, W100, W3,5, Wpi, W42 usw. benötigt  :w4: :w6: :w8: :w10: :w12: :w20:


Aber auch die o. g. Rollenspiele kann man gut spielen, wenn man eine gute Gruppe und einen guten SL hat und am Besten die Regeln einfach weg lässt oder auf eine Minimum reduziert.
So haben wir mal einen DSA Oneshot mit Fate gespielt und siehe da, plötzlich machte Aventurien wieder richtig viel Spaß  ;D
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Althalus am 1.10.2020 | 09:03
1. DSA & D&D - ich mach da keinen besonderen Unterschied, ist beides irgendwie der gleiche Käse
2. Chivalry & Sorcery - Bleiwüste in Mikrosatz, Tabellen die man kaum lesen kann und kompliziert wie Hârnmaster (das hier auch reingehört)
3. 7th Sea - da kenn ich nur die alte Edition, aber so wenig gereizt hat mich noch kein Mantel & Degen Ding

Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: ghoul am 1.10.2020 | 09:11
Althalus, nach dem Lesen deines Beitrags habe ich mich gefragt, was spielt diese Person eigentlich, und neugierig die Stats in deiner Sig betrachtet. Das sind mal konsequent niedere Scores in allen Kategorien! Episch! ROFLMAO
 ~;D
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: DarkSilver am 1.10.2020 | 09:18
...und neugierig die Stats in deiner Sig betrachtet. Das sind mal konsequent niedere Scores in allen Kategorien! Episch! ROFLMAO
 ~;D
Die Webseite zum Berechnen gibt es nicht mehr, zumindest gehen die alten Links nicht, ggf. ists ja umgezogen.Daher schätze ich er hat es bei anderen gesehen und versucht sich selbst einzuschätzen und sich dabei auch konsequent an insgesamt 100% gehalten, denn die erhält man exakt, wenn man alle angegeben Werte addiert  ;D
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: DarkSilver am 1.10.2020 | 09:19
Ist mir ebenfalls direkt ins Auge gefallen.
Die Webseite zum Berechnen gibt es nicht mehr, zumindest gehen die alten Links nicht, ggf. ists ja umgezogen.Daher schätze ich er hat es bei anderen gesehen und versucht sich selbst einzuschätzen und sich dabei auch konsequent an insgesamt 100% gehalten, denn die erhält man exakt, wenn man alle angegeben Werte addiert  ;D
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Ahab am 1.10.2020 | 09:19
Wenn ich wirklich nur die von mir gespielten Systeme betrachte, und das dann auch noch durch meine subjektive Brille, dann sieht die Reihenfolge wie folgt aus:

1. Scion 1e: Ich wollte es mögen, habe es sogar mit übersetzt und Supportrunden abgehalten. Mit reifender Spielerfahrung stellte es sich jedoch sehr schnell als das Broken System(TM) heraus, dem mit keinen Hausregeln effektiv beizukommen war.

2. Shadowrun 6: Ich wollte auch dieses Spiel mögen, und vieles ist auch angenehm gestreamlined worden, aber das neue Edge-System, die daraus folgende, in ihrer Wirkweise nicht mehr intuitive Abstrahierung der Vor- und Nachteile (kein klarer Bonus oder Malus mehr, sondern +1 Edge bei bestimmten Proben, die noch in derselben Probe aufgewendet werden müssen) und die Obsoleszenz von Panzerung machen das neue System in meinen Augen schlicht unbrauchbar.

3. Savage Worlds: Auch wenn ich jetzt vllt Ärger bekomme... der Immersionsbruch, wenn jemand die Spielkarten für die Initiative zückt, ist imho einzigartig und in seinem Ausmaß (für mich) von kaum einem anderen System getoppt worden (außer vllt dem Edge-System von SR6). Dann die Grobgranularität und das ganze Wording drumherum. Ich bin ehrlich gesagt froh, dass der Hype verebbt ist.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Tele am 1.10.2020 | 10:03
Ich kenne bei Weitem nicht einmal ansatzweise alle Rollenspiele, also ist das eine äußerst subjektive Liste, die den Spielen sicher z.T. Unrecht tut.

1. AD&D: ETW0 ging gar nicht und die Zauberegeln...habe ich heute Feuerball im Kopf? Ach ne, ja dann.

2. Fate: wir werden nie Freunde.

3. Leider Contact: Zu verkopft und schwerfällig.


Wobei hier Lore außen vor ist. AD&D hat geile Welten und Contact is auch mein Ding vom Setting her.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Althalus am 1.10.2020 | 13:05
Die Webseite zum Berechnen gibt es nicht mehr, zumindest gehen die alten Links nicht, ggf. ists ja umgezogen.Daher schätze ich er hat es bei anderen gesehen und versucht sich selbst einzuschätzen und sich dabei auch konsequent an insgesamt 100% gehalten, denn die erhält man exakt, wenn man alle angegeben Werte addiert  ;D
Die Sig hab ich schon so lange, da gab es die Site noch.  :P
Und die niederen Scores ergeben sich eben aus den Fragen.
Zitat
was spielt diese Person eigentlich,
Tja, Genesys, The One Ring, Ubiquity, und neuerdings 13th Age (was zwar OGL ist, aber halt ohne den ganzen Crunch-Ballast auskommt, der D&D für mich so furchtbar macht).
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: grannus am 1.10.2020 | 13:54
1. Homebrew bei denen ich mitspielen musste. Da waren echt arg schreckliche dabei.

2. DSA 4

3. FATE
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: ChaosZ am 1.10.2020 | 14:03
1) kleine Ängste
2) Serials
3) Earthdawn (alle Editionen)
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Ainor am 1.10.2020 | 17:28
Schlecht finde ich vor allem die Fehlleistungen von Leuten die es besser wissen müssten:

- Pathfinder: man nehme den riesigen 3.5 Crunchhaufen und ersetze ihn durch .... einen ebenso grossen Crunchhaufen. Tadah!

- Shadowrun: nach mehreren Editionen immernoch nicht verstanden dass Sam, Rigger, Magier, Decker eben nicht Kämpfer, Kleriker, Magier, Dieb sind

- Warhammer 3E: das Spiel das D&D4 Spieler zu brettspielig finden.

Irgendwelche Homebrew Sachen von Leuten die glauben nur weil sie an den Platzhirschen rummeckern könnten sie es besser machen zähle ich mal nicht.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: DarkSilver am 1.10.2020 | 17:49
- Shadowrun: nach mehreren Editionen immernoch nicht verstanden dass Sam, Rigger, Magier, Decker eben nicht Kämpfer, Kleriker, Magier, Dieb sind
Kannst Du das mal näher erläutern? Es gibt sicher einiges, das man an SR kritisieren kann, aber ein “verstecktes D&D“ habe ich dort noch nie gefunden. Oder wie ist es gemeint? 🤔



Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Kaskantor am 1.10.2020 | 18:00
SR zählt ja als klassenloses Spiel.

Aber inoffiziell nimmt man immer Decker, Rigger, Sam, Magier oder Face.
Quasi wie die klassischen Klassen alla DnD mit eben Kämpfer, Schurke, Kleriker, Magier.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: JAW6 am 1.10.2020 | 18:05
Was ist denn an kleine Ängste so schlecht? Ich habe die erste edition gerne geleitet und ein intensives RPG Erlebnis kreiert.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Swafnir am 1.10.2020 | 18:22
Was ist denn an kleine Ängste so schlecht? Ich habe die erste edition gerne geleitet und ein intensives RPG Erlebnis kreiert.

Einige halten es für ein Spiel über Kindesmissbrauch. 
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Ainor am 1.10.2020 | 18:25
Kannst Du das mal näher erläutern? Es gibt sicher einiges, das man an SR kritisieren kann, aber ein “verstecktes D&D“ habe ich dort noch nie gefunden. Oder wie ist es gemeint? 🤔

Gemeint ist dass bei D&D usw. die Kompetenzaufteilung im großen und ganzen funktioniert. Die Klassen sind unterschiedlich, können aber zusammenarbeiten. In SR ist das tendentiell anders: Magier gehen in den Astralraum, die anderen bleiben draussen. Zwar kann man mit der Datenbuchse in die Matrix, aber nur der Decker der seine Skills und Geld dort investiert hat hat dort was zu sagen. Ebenso Rigger mit Fahrzeugen.

Mag sein dass das irgendwann besser geworden ist aber bei den frühen SR Editionen fand ich das sehr problematisch. Das System schafft unnötig Barrieren die die Spieler auseinanderdividieren.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Blizzard am 1.10.2020 | 18:32
Nur eine Frage der Organisation. Im Normalfall braucht jeder Spieler genau 2 Tabellen für die Waffe, die er verwendet. Die kopiert man sich halt und das Charakterblatt ist selbst damit immer noch viel weniger umfangreich als bei DSA.
Habe ich damals tatsächlich gemacht. Hat aber nichts gebracht oder geholfen, wir waren trotzdem während des Spielens nur am Suchen. Und waren dann allesamt irgendwann so genervt und frustriert von diesem Machwerk, dass wir noch während des Spielens das Regelsystem auf das von WHFRP2nd angepasst haben. Ein Quantensprung in Sachen Spielfluss und Spielspaß am Spieltisch.

Zitat
Das mit der Organisation ist natürlich der Fehler von ICE und nicht den Spielern.
Dieses gesamte Buch ist ein einziger Fehler.

Keine Sorge, das liegt nicht mal am System oder den Regeln selbst - im Unterforum gibt es sogar einen riesigen Thread, in dem selbst wir Fans sagen, dass Fate Core alles andere als gut geschrieben ist - wenn die Pandemie rum ist biete ich mal ne Faterunde und sag dir bescheid, vielleicht bekommst du dann zumindest mal einen Eindruck davon, wie das funktioniert und ob es was für dich ist. Ohne Spielen bekommt man den bei Fate leider quasi gar nicht...
Das Angebot nehme ich gerne an und leite- wenn die Pandemie rum ist- im Gegenzug nochmal ne Runde Heredium. ;)

Die Rostige HimbeereTM geht übrigens an Splittermond für das anti-immersivste Kampfsystem aller Zeiten. Selten so sehr aus einem tollen Spielfluss gerissen worden. Verleidet einem echt gute Sessions.
Yapp. Von der unnötigen (aufgeblähten) Komplexität (121 Götter, über 500 Meisterschaften,  zigtausend Waffeneigenschaften,etc.) ganz zu schweigen...
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: DarkSilver am 1.10.2020 | 18:37
Aber inoffiziell nimmt man immer Decker, Rigger, Sam, Magier oder Face.
Ach so meinst Du das. Danke fürs Erklären. Dachte Du würdest dass System dafür kritisieren, aber Du meintest die typischen Spieler
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: ChaosZ am 1.10.2020 | 18:44
Einige halten es für ein Spiel über Kindesmissbrauch.

So ist es mir präsentiert worden, von jemandem der es spielen wollte. Und da hat sich alles in mir gesträubt. Absolut widerlich und das verbinde ich damit. Kontakt sofort mit dem Typen (war eh nur ein Bekannter von einer Freundin, die aber auch mit dem Typen den Kontakt danach abgebrochen hat) abgebrochen. Demnach mit weitem Abstand auf Platz 1. Davon bin ich traumatisiert.

Serials ist ähnlicher Scheiß nur mit Serienkillern.

Und bei Earthdawn hat sich einfach eine persönliche Abneigung entwickelt, dass ich Welt und System nicht mag.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: JAW6 am 1.10.2020 | 19:06
Ok, scheint eine sehr schlechte und prägende Erfahrung gewesen zu sein. Da ich täglich mit Kindern arbeite kann ich die Abneigung bei so einem Ereignis verstehen, aber es sei aus Kenntnis des englischen, deutschen sowie 10th anniversary Buch gesagt, dass der Autor in keiner Weise diese Zielgruppe bedienen wollte und es das Buch auch nicht hergibt, im Gegenteil. Die nightmare edition geht dann noch mal in Richtung monster busters und wirkte auf mich insgesamt zu pulpig, aber auch da hat jeder seinen Geschmack.

Meine drei schlechtesten Rollenspiele wären denk ich:

Dsa4 weil zu kompliziert,  ich mag das 1u2

Und ganz ehrlich fällt mir erstmal nichts ein.

Bin meist zu allen spielexperimenten bereit und lerne gern dazu.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: tartex am 1.10.2020 | 19:14
Und waren dann allesamt irgendwann so genervt und frustriert von diesem Machwerk, dass wir noch während des Spielens das Regelsystem auf das von WHFRP2nd angepasst haben. Ein Quantensprung in Sachen Spielfluss und Spielspaß am Spieltisch.

Warum spielt man auch ein 80iger-Jahre-System im Jahr 2005+?

Klar gab es da einen Quantensprung, wenn man auf was modernes wechselt. (Habe Rolemaster selbst seit 1996 nicht mehr gespielt, aber damals hat es für uns recht geflutscht. Sicher mehr als D&D3 später.)
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: General Kong am 1.10.2020 | 19:21
Ich finde Rollenspiele schlecht, die das selbstgesteckte Ziel - sei es Spielart (Storytelling, Action, Kampfsimulation, investigative Abenteuer usw.) oder Genre (Pulp, Fantasy, Superhelden Militärische SciFi, Spave Opera usw.) nicht erreicht, weil es dieses mechanisch oder von der Schreibe schlecht abbildet.

Dann ist es  nachweislich schlecht gemacht.

Alles andere ist doch bloß ein Reden über persönliche Geschmäcker, die verschieden sind wie Spieler und Gruppen.

Und zudem: Man kann mit einem richtig gut geschriebenen Rollenspiel nicht warm werden oder mit einem eigentlichen Rohrkrepierer unter den Spieldesigns jede Menge Spaß haben.

Die meisten Äußerungen hier gehen eher in Richtung Geschmack, z.T. erweitert um Anekdoten persönlich schlechte Erfahrungen mit schlechten Spielleitern, dysfunktionalen Gruppen oder dummschwätzenden Fans des Hasssystems.

Okay. Aber irgendwie finde ich das wenig zielführend. Manche leiten ja ihren Beitrag schon ein mit "Sicher werden mich nun viele hassen, wenn ich sage, dass ich Savage Worlds/ DSA 4/ mit Nougat gefülltes Brathuhn mit Klößen zum Kotzen ist ..." - kann sein: Wenn man nur ruft "Dein Geschmack ist Scheiße!" nehmen das Leute übel.

Zieht einen doch nur runter und bringt böses Blut - im Gegensatz zu dem Positivthread. Meine Meinung.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Gunthar am 1.10.2020 | 19:23
Meine 3 schlechtesten RPGs?

Platz 1:  DSA (2)3-4.1. Die 5. geht wieder eher, obwohl auch da noch etliches zu optimieren gäbe.
Platz 2: Shadowrun 4+5: Zu viele Würfel bei Proben. Shadowrun Anarchy gefällt mir da doch deutlich besser.
Platz 3: Lass ich mal offen.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Orlando Gardiner am 1.10.2020 | 19:29
Nr. 1: Der Ruf des Warlock. Damals auf Empfehlung vom GamesIn-Chef in München, der es auch herausgegeben hat. Der größte Bockmist aller Zeiten. Eine Engine, die versucht möglichst kompliziert zu sein, mit einem W30, selbstverständlich aber ohne Mehrwert. Furchtbar schlechte Zeichnungen, Manowar-Zitate und Optik. Grusel. Noch schlechter als die...

Nr. 2: DSA 4.0/4.1 Kein durchschaubares oder in irgendeiner Form logisches System. Viel Regelballast ohne Mehrwert. Eine Charaktererschaffung, für die man selbst mit Programm am Rechner Stunden braucht.

Nr. 3: Bin mir nicht sicher, aber vermutlich Shadowrun (Edition eigentlich egal). Tolle Idee, miserable Umsetzung. Dass es mehrere Einzelspiele nebeneinander (in der Realität dann natürlich hintereinander) sind, wurde schon gesagt. Die unnötig aufgeblähten und unhandlichen Regeln geben dem Spiel dann den Rest.

Die schlimmen amerikanischen Faschosachen hatte ich nie in der Hand, habe nur darüber gelesen.

Midgard wurde hier auch genannt. Ich bin ein Fanboy. Die vier bis fünf komplizierten Formeln sind eigentlich ganz einfach und man braucht sie nur bei der Charaktererschaffung. Im Spiel ist es dann eigentlich ein klassisches d20-System (bevor es das eigentlich gab) ohne den ganzen Crunch von 3.X & Co und ohne das D&D from-Zero-to-Hero Spielgefühl.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Blizzard am 1.10.2020 | 22:09
Warum spielt man auch ein 80iger-Jahre-System im Jahr 2005+?
Klar gab es da einen Quantensprung, wenn man auf was modernes wechselt.
Ich kenne Leute, die spielen heute noch DSA 1 nach/mit Originalregeln.
Zudem haben wir mit/nach der Version vom 13Mann-Verlag gespielt, und das war damals definitiv aktueller als WHFRPG 2nd.
Abgesehen davon: Was hat das eine mit dem anderen zu tun ?
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: tartex am 1.10.2020 | 23:18
Ich kenne Leute, die spielen heute noch DSA 1 nach/mit Originalregeln.
Zudem haben wir mit/nach der Version vom 13Mann-Verlag gespielt, und das war damals definitiv aktueller als WHFRPG 2nd.
Abgesehen davon: Was hat das eine mit dem anderen zu tun ?

Fair point. Ich spiele auch noch DSA1 nach Fastoriginalregeln und OSE.

Ich wollte nur sagen, dass Rolemaster nicht sooooo gut gealtert ist.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: DonJohnny am 13.10.2020 | 00:32
Ich würde die Rollenspiele nicht als schlecht bezeichnen, ich nenne einfach die, gegen die ich eine große persönliche Abneigung entwickelt habe, wenn jemand die Spiele mag, ich freu mich, wenn ihr Spaß damit habt:

1. Midgard. Keine Ahnung welche Editionen ich da bespielt habe, mir kam aber alles unsinnig vor. Die Welt (boah, dieses zusammengewürfelte extrem deutsche Fäntelalter), das System (vor allem das Auswürfeln von Attributen, Ausdauersystem, Fertigkeitensystem, Aufstiegssystem, einfach alles)
2. Savage Worlds. Komisch eigentlich, Deadlands classic liebe ich über alles. SW Wurde mir in einigen Runden kaputt gemacht. Da waren welche dabei, die so außerordentlich langweilig waren, dass ich mich gar nicht mehr dran erinnern kann. Eine andere, die es mir wirklich verdorben hat, wurde von einem extremen Battlemapfetischisten geleitet. Jedes mal, wenn wir ein bisschen Rollenspiel gemacht haben, hat er uns untebrochen, unsere Fantasie genommen, mit dem Nudelholz ausgewellt und dann in kleine Quadrate gepresst. Das war leider auch die Runde, in der meine Frau (damals Freundin) ihren ersten intesiveren Kontakt mit dem Hobby hatte, tja, das hat sie dann gleich wieder an den Nagel gehängt, für die nächsten 10 Jahre...
3. Fate. Keine Ahnung warum. Eigentlich müsste es mir voll taugen. Hatte eine Runde Dresden Files gespielt, der Funke ist nicht übergesprungen. Dann hatte ich eine kleine Diaspora-Kampagne angefangen. Es funktioniert für mich einfach nicht.

Honorable Mentions:
LodlanD: In den Runden in denen ich mitgespielt hatte, hatte ich tatsächlich viel Spaß. Aber wohl eher trotz, als wegen des Systems
Fabled Lands: Ich wollte es wirklich mögen, spielt es doch in der Welt in der die alten Ravensburger Sagaland Solospielebücher spielten, die mich zum Rollenspiel gebracht hatten. Leider extrem viel Murks (offensichtliche Fehler in Texten und Regeln, Rechtschreibfehler, etc)
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Koronus am 31.10.2020 | 21:13
FATE Das System ist so schwammig, da kann ich wie mein Bro gleich stattdessen mein eigenes Rollenspiel erstellen

Shadowrun Anarchy. Basiert zwar auf FATE hat aber immerhin genug Substanz, dass es sich nicht anfühlt als ob man versuchen würde eine Flutschige Masse zu ergreifen. Abzug allerdings deshalb, weil es sich als Regelleichtes Erzählsystem darstellen möchte, in Wirklichkeit aber man im Vorwort rauslesen muss, dass es ein Altherrenrollenspiel ist, dass nur dazu da ist, für Veteranen die im besten Fall vielleicht einmal im Monat zum spielen kommen eine spielbare Variante zu bieten weil es an Erklärungen so ziemlich alles auslässt was die 6. Welt ausmacht inklusive wie genau ein Run auszusehen hat.

D&D 4, wenn man ein WoW P&P haben wollte wäre ein eigenes Rollenspiel mit angepassten Regeln besser gewesen.

Honorable Mention Earthdawn 4. Wenn man es schaffte durch die Hürde der Charakterschaffungsindizierten Anasylenparalyse zu kommen, hat man ein eigentlich ein gutes Spiel.
Minmaxer haben jedenfalls darin ihr Paradies.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: HEXer am 31.10.2020 | 22:10
Shadowrun Anarchy. Basiert zwar auf FATE hat aber immerhin genug Substanz, dass es sich nicht anfühlt als ob man versuchen würde eine Flutschige Masse zu ergreifen. Abzug allerdings deshalb, weil es sich als Regelleichtes Erzählsystem darstellen möchte, in Wirklichkeit aber man im Vorwort rauslesen muss, dass es ein Altherrenrollenspiel ist, dass nur dazu da ist, für Veteranen die im besten Fall vielleicht einmal im Monat zum spielen kommen eine spielbare Variante zu bieten weil es an Erklärungen so ziemlich alles auslässt was die 6. Welt ausmacht inklusive wie genau ein Run auszusehen hat.

SR:A hat nicht s mit Fate zu tun. Es nutzt das Cue System, dass auch in Cosmic Patrol und dem Valiant Universe RPG benutzt wird.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Koronus am 31.10.2020 | 22:25
SR:A hat nicht s mit Fate zu tun. Es nutzt das Cue System, dass auch in Cosmic Patrol und dem Valiant Universe RPG benutzt wird.
Ah also deshalb fühlt es sich so viel besser als FATE an. Ändert trotzdem nichts an der Kritik des System.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: HEXer am 31.10.2020 | 22:27
Wollte deine Kritik auch keineswegs entwerten. Ging nur ums System selbst.

Und ich stimme dir zu, dass das Cue System besser ist, als Fate.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Anderster am 6.12.2020 | 11:58
1. Pathfinder (mit Battlemap)

Hat sich angefühlt wie ein Brettspiel. Figürchen rumschieben und Kästchenzählen haben die Immersion komplett zerstört. Es gibt bessere Brettspiele als Pathfinder.

2. Savage Worlds

Je mehr ich über das System gelesen habe, desto mehr wich meine anfängliche Euphorie absoluter Gleichgültigkeit. Der kumpelhafte Ton des Regelwerks ist auch nicht mein Fall.

3. DSA5

Ich mag die Welt, ich mag sogar die Charaktererstellung, aber ich hatte noch keine wirklich gute Runde DSA. Das System war beim spielen immer mittelmäßig bis schlecht.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Infernal Teddy am 6.12.2020 | 12:06
Ich glaube die traditionellen Antworten sind:

1.) Dein Lieblingssystem

2.) Dein anderes Lieblingssystem

3.) Mein Lieblingssystem.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Selis am 6.12.2020 | 12:15
hmm, wenn ich mal von den wirklich schlechten Systemen Abstand (also wie das Virkenes Machwerk) nehme, die auch nie gespielt habe und nur die Systeme heranziehe an die ich mich erinnere, dann sind meine Top2, weil ein drittes fällt mir auf Anhieb nicht ein:

1. Fragged Empire, super schönes Artwork, die Regeln konnte ich nicht verstehen
2. Hero System, einfach unnötig kompliziert aber dieses superleichte und superdicke Buch war toll
3. dann doch noch: cinematic Unisystem (nur das System), ich liebe die Settings, Buffy/Angel und Ghosts of Albion. Ich finde die Idee der Charaktererschaffung toll aber im Spiel ist es murks.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Oasenseppel am 6.12.2020 | 12:34
DSA

Karma

FATE
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: rillenmanni am 6.12.2020 | 13:17
Ich habe jetzt (nochmal) überlegt, aber mir fällt zu so etwas partout nichts ein. Ich bin lieber begeistert. :)

(Hatte ich das hier vielleicht schon einmal geschrieben?)
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Crimson King am 6.12.2020 | 13:54
Ich habe jetzt (nochmal) überlegt, aber mir fällt zu so etwas partout nichts ein. Ich bin lieber begeistert. :)

(Hatte ich das hier vielleicht schon einmal geschrieben?)

Möglicherweise war das auch hier (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,110395.0.html).

Ich habe davon abgesehen auch keinen Bedarf, die Lieblingssysteme anderer User runterzumachen.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Settembrini am 6.12.2020 | 14:13
Ich würde ja gerne meine Haßliste hier reinschreiben, aber sind die wirklich objektiv als Werke schlecht? Meist sind es ja eher die Menschen, die es für mich so schrecklich machen, die Kultur.

Objektiv schlecht, da fällt mir vor allem eines ein: Powers & Perils. So verquast und verkorkst, daß sich nichtmal Leute aufregen, es spielt halt wirklich einfach keiner, nichtmal ironisch oder archäologisch. Insofern also hier, das schlechteste RSP, das ich kenne:

https://rpggeek.com/rpg/536/powers-perils
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Irian am 6.12.2020 | 15:48
Ganz offen, ich kenne viel zu wenig Systeme um da zu denken, dass diejenigen, die ich am wenigstens mag, auch nur irgendwie herausragend wären. Maximal sind die halt "gefallen mir jetzt nicht so gut", was aber auch eingeschränkt wird dadurch, dass sich manche davon nur einmal und mit einem bestimmten Spielleiter/Setting erlebt habe. Wenn ich mehr von diesen Systemen sehen würde, könnte es durchaus sein, dass ich mehr positives daran finden würde. Andere Systeme habe ich jahrelang gespielt und selbst wenn ich sie aktuell nicht mit ner Kneifzange anfassen würde, liegt das eher an meinen sich verändernden Präferenzen und weniger daran, dass ich das System für objektiv schlecht halten würde.

Kurz gesagt: Systeme, mit denen ich mich genug befasst habe, um glauben zu können, dass sie auch nur annähernd wirklich objektiv schlecht, kenne ich kein einziges. (Klar hört man von dem einen oder anderen was, aber da habe ich bisher nichtmal das Regelwerk angelesen, d.h. das wäre alles hörensagen).
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Lasercleric am 6.12.2020 | 16:17


1. Shadowrun 4, 5, 6
2. FATE
3. Zweihänder
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: KhornedBeef am 6.12.2020 | 17:22
Wie kann man DSA4 nur so falsch schreiben ;)
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Darius der Duellant am 6.12.2020 | 17:34
Hast dich doch auch verschrieben.
Ein S sowie A zuviel, dafür fehlen N und das zweite D, in beliebiger Edition.
Dazu noch Fate.
Wenn Memsysteme erlaubt sind: RaHoWa sowie FATAL, wobei letzteres abstrus genug ist, dass ich schon mal spielen würde.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: 1of3 am 6.12.2020 | 22:37
FATE Das System ist so schwammig, da kann ich wie mein Bro gleich stattdessen mein eigenes Rollenspiel erstellen

Nun, genau dafür ist es da.

Wenn wir also diesen Maßstab anlegen, das Spiel an seinen eigenen Ansprüchen zu messen...

BESM - Die ganze Idee eines Manga-Spiels ist hanebüchen. Beim Rollenspiel wird geredet und nicht gezeichnet.

Magus: Die Erleuchtung - Ein Spiel, wo Magie angeblich subjektiv ist, aber detailliert beschrieben wird, was mit welcher Sphärenstufe an Effekten möglich ist.

Ein drittes Spiel, das in ähnlicher Weise nicht an der Ausführung, sondern der grundlegenden Konzeption scheitert, will mir nicht einfallen.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Outsider am 7.12.2020 | 15:38
Ich glaube bisher fand ich nur ein Spiel richtig schlecht und das war:

- Frostzone

Hintergrundmischmasch mit stereotypen aka Nazi Traditionalisten kämpfen gegen russische Werwesen während Neandertaler Sippen durch Berlin streifen und Vampire am Nordpool hausen usw. Die Regeln sind für das Setting maximal unglücklich und ein reiner Abklatsch von "Arcane Codex". Das "Magiesystem" (oder waren es Psikräfte?? Ich weiß es nicht mehr) was als Weiterentwicklung angepriesen wurde, hat einfach nur die Einzelkomponenten aus Arcane Codex herausgepflückt, dem Spieler vor die Füße geklatscht und gesagt "Hey jetzt bau dir deine eigenen Zauber aus Schaden, Reichweite, Fläche, Element, Rettungswurf usw. zusammen...". Jedes Ausrüstungsstück hatte einen "putzigen" Beinamen bekommen und was bei Space Gothic noch irgendwie stimmig war las sich bei Frostzone wie eine Melange aus schlechten Wortwitzen.

Nicht so doll (wenn auch nicht richtig schlecht) fand ich:

- DSA
Meine Erinnerung daran beschränkt sich jedoch auf eine ewige Wiederholung von: Nicht getroffen, nicht pariert, nicht getroffen, nicht pariert, nicht getroffen, nicht pariert…

- In Nomine Satanis/Magna Veritas
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: rillenmanni am 7.12.2020 | 16:29

Nicht so doll (wenn auch nicht richtig schlecht) fand ich:

- DSA
Meine Erinnerung daran beschränkt sich jedoch auf eine ewige Wiederholung von: Nicht getroffen, nicht pariert, nicht getroffen, nicht pariert, nicht getroffen, nicht pariert…


Das kann ja so gar nicht sein! :) Muss lauten: Getroffen, pariert, getroffen, pariert, nicht getroffen, nicht getroffen, getroffen, pariert ... Wie in einem echten Fechtkampf eben! ~;D
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: YY am 7.12.2020 | 16:38
Wie in einem echten Fechtkampf eben! ~;D

Nur ca. um Faktor 150 langsamer ;D
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: tartex am 7.12.2020 | 16:42
Nur ca. um Faktor 150 langsamer ;D

Das nennt sich "Bullet Time"!  ~;D
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: nobody@home am 7.12.2020 | 17:12
Das nennt sich "Bullet Time"!  ~;D

In Aventurien eher "Saber Time". ~;D
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Blizzard am 7.12.2020 | 17:20
Das kann ja so gar nicht sein! :) Muss lauten: Getroffen, pariert, getroffen, pariert, nicht getroffen, nicht getroffen, getroffen, pariert ... Wie in einem echten Fechtkampf eben! ~;D
Ich bin entsetzt!!! Wo ist der Waffenbruch?!  :o 11elf!!  ~;D
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Outsider am 7.12.2020 | 19:03
Ich bin entsetzt!!! Wo ist der Waffenbruch?!  :o 11elf!!  ~;D

Na toll, jetzt hast du ein altes Kindheitstraume getriggert.  >;D ;D
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: HEXer am 7.12.2020 | 19:39
Es gibt keine schlechten Rollenspiele - nur schlechte Rollenspielgruppen...  >;D
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: rillenmanni am 7.12.2020 | 19:51
Bei DSA1 tatsächlich ziemlich böse! Daneben, daneben, getroffen, pariert, Waffe kaputt! (Außer man führte ein Schwert)
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Village Idiot am 7.12.2020 | 20:01
"Daneben, getroffen, pariert, daneben, getroffen, pariert, getroffen, nicht pariert, Rüstungswurf, kein Schaden, der Spaß nimmt garkein Ende" so hat ein Freund mal eine Promorunde zu Schicksalspfade zusammengefasst. Wir fanden, dass das die Rollenspielvorlage schon gut abbildet.  >;D
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Crimson King am 7.12.2020 | 20:44
Bei DSA1 tatsächlich ziemlich böse! Daneben, daneben, getroffen, pariert, Waffe kaputt! (Außer man führte ein Schwert)

Das gab es mindestens bis DSA 3 noch. Spätere Editionen habe ich nie gespielt.

DSA 3 erachte ich trotz 3W20 und Pseudo-Flynning als spielbar. Ich gehe da definitiv mit den Leuten konform, die für die Qualität einer Runde in höherem Maße die Teilnehmer verantwortlich machen.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: tartex am 7.12.2020 | 20:46
"Daneben, getroffen, pariert, daneben, getroffen, pariert, getroffen, nicht pariert, Rüstungswurf, kein Schaden, der Spaß nimmt garkein Ende" so hat ein Freund mal eine Promorunde zu Schicksalspfade zusammengefasst. Wir fanden, dass das die Rollenspielvorlage schon gut abbildet.  >;D

Mir hat ein Fan mal erklärt, dass er an DSA4 mag, dass die Kämpfe so nervig sind, dass die Gruppe wenn möglich andere Lösungen sucht.

Kein Witz!
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: nobody@home am 7.12.2020 | 21:25
Mir hat ein Fan mal erklärt, dass er an DSA4 mag, dass die Kämpfe so nervig sind, dass die Gruppe wenn möglich andere Lösungen sucht.

Kein Witz!

Überrascht mich nicht wirklich. Fans anderer Systeme loben die Tödlichkeit von deren Kampfsystemen schon mal aus genau demselben Grund: "Wenn die Spieler vor den Kämpfen nur genug Angst haben, wird gleich viel weniger gekämpft!".

Warum's nun gerade eine so tolle Idee sein soll, sich Regeln zu kaufen, die man dann in der Praxis eigentlich gar nicht verwenden will, mag natürlich aus dem Blickwinkel des einen oder anderen Betrachters auf einem anderen Blatt stehen. >;D
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Jiba am 7.12.2020 | 21:28
Also bei "Legend of the Five Rings" empfand ich die recht hohe Tödlichkeit immer als sehr passend zum Genre (Chanbara/Samurai-Geschichten). Sobald man in den Vorlagen einen Schlag abkriegt, war's das auch meist. Da wird dann auch genau überlegt, wann man das Gefecht riskiert. Aber letztlich hat man doch keine Wahl, denn die Ehre oder Treue zum Clan/Daimyo gebietet zu kämpfen. Man kann als Spieler nur hoffen, dass es glimpflich ausgeht.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Alexandro am 7.12.2020 | 21:39
Hohe Tödlichkeit wäre OK gewesen. Der hohe Grad von Inkompetenz bei Roll&Keep-Charakteren (der sich, im Gegensatz zu 7th Sea, nichtmal durch Gummipunkte auffangen lässt) dann schon weniger, besonders wenn der Fluff deutlich was anderes sagt.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: rillenmanni am 7.12.2020 | 21:52
Das gab es mindestens bis DSA 3 noch. Spätere Editionen habe ich nie gespielt.

Oh ja, gab es. Allerdings wurde bei DSA1 bei jeder gelungenen PA (!) von beiden Parteien auf 2W6 gewürfelt, ob ein Wert gleich oder unterhalb des Bruchfaktors fiel.

@tartex: Auch das mit dsa4 kann ich bestätigen. Kämpfe galten nicht als immersionsfördernd, insbesondere nicht bei so nem Regelwerk. Und dramaturgisch unwichtige Kämpfe waren doppelt verpönt, weil die ja noch mehr Zeit fressen würden. Also waren manche Spieler froh, wenn sie am Ende des Spielabends ganz ohne Kampf nach Hause konnten. Nur ich nicht, ich bettelte vorab schon oft: "Bitte, einen einzigen Kampf wenigstens will ich aber haben!" :)
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Ainor am 7.12.2020 | 22:38
Das nenne ich mal erfolgreiche Spielererziehung  ~;D
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Alexander Kalinowski am 10.12.2020 | 17:45
Also ich muss mal wieder ein wenig gegen den Strom schwimmen: mich stört ein wenig wie hart hier zum Teil kritisiert wird. Es gibt auch einige Rollenspiele, die nicht mein Ding sind (s.u.), aber ich habe seit DSA 1 (inklusive) noch kein wirklich 'schlechtes' Rollenspiel gespielt. Dh, selbst mit Rollenspielen, deren Regeln subjektiv nicht mein Fall sind oder objektiv mehrere gravierende handwerkliche Mängel aufweisen (oder beides!), habe ich schon Spaß gehabt.

Beispiel: D&D. Keine aktive Verteidigung, Hitpoint Bloat (in einigen Editionen), Caster Supremacy, Healer Dependency, etc pp. Nicht einmal das Setting NW Faerûn gefiel mir besonders (als, im Kern, eine amerikanisierte Interpretation der europäischen Sagenwelt). Und trotzdem hatte ich auch Spaß beim Spiel. Es gibt halt immer wieder Sachen/Momente, die für mich den Unterhaltungsfaktor runterziehen, aber nicht völlig ruinieren. Die Begeisterung dafür geht mir eben völlig ab.

Deswegen ist für mich und meinen speziellen Spielgeschmack D&D/Forgotten Realms eher mittelmäßig, aber nicht wirklich schlecht. Außerdem muss ich akzeptieren, dass D&D/Forgotten Realms eben Gamern mit einem anderen Geschmack gefällt. Wenn zB jemand Hack & Slash mag, dann ist D&D vermutlich keine ganz schlechte Wahl.

Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Destroy all Monsters am 23.12.2020 | 15:01
Boah, ich liebe solche Lästerthreads, wo man sich den Frust über Systeme/Regelwerke rausschreien kann. Also abgesehen von so unheimlichen und abstoßenden Ekelpaketen wie sie auf der ersten Threadseite schon genannt wurden, RaHoWa und so Scheiß, sind meine Äußerungen natürlich vollkommen subjektive Meinungen, die allein auf meinen Spielvorlieben und meinen Spielerfahrungen/Leseerfahrungen mit den genannten Systemen gemacht haben.

Dabei versuche ich, zwischen Regelmechanik und Welt zu trennen. Ganz ehrlich, Spielwelten sind meiner unbedeutenden Ansicht nach meistens so gut oder schlecht, wie die Spielleitung zusammen mit der Gruppe am Tisch das Genre umsetzt, die Atmosphäre schafft, die Charaktere und die Geschichten entwickelt. Spielwelten können Anreize bieten und Steinbruch für Ideen sein, aber meistens erscheinen sie mir für ein Rollenspielprodukt nebensächlich. Trotzdem habe ich auch da meine Vorlieben und Abneigungen. Da ich kein so cthulhuider Typ bin, nerven mich Spielwelten, die unbedingt irgendwie Lovecraft verarbeiten wollen Vor allem im Fantasybereich. Manchmal kann ichs verzeihen (looking at you, Midgard), aber bei Golarion (Pathfinder) nervts mich schon arg. Von allem, wo Cthulhu schon im Regelwerktitel drin steht, lasse ich allein aus Spielweltgründen die Finger (Call of Cthulhu).

Interessanter ist die Frage nach der Regelmechanik.

Die oWoD (Vampire: TM) hat mich damals mit ihrem Regelwerk in die Verzweiflung getrieben, ich hasse sie noch immer. Für Fertigkeitswürfe mag das Poolsystem ja noch angehen, aber die Kämpfe? Ein Graus. Von den undurchdachten Fähigkeiten mal abgesehen.

Mit den Würfelbergen von Shadowrun konnte ich auch nicht warm werden. (Bei Earthdawn ging es etwas besser, darum steht es nicht so weit oben auf meiner shitlist (https://www.youtube.com/watch?v=VCZVRQ3z5qE), aber bei shadowrun seh ich kein Land. Vielleicht erschert das Setting mir noch dazu den Zugang. Jedenfalls Hassobjekt Nummer 2 für mich.)

DSA (vor allem 1, spätere kenne ich kaum) mit seiner Kombination aus riesigen LP-Polstern, Rüstungsschutz und Parade, wodurch die Kämpfe endlos werden, hat mich auch wahnsinnig gemacht. Eigentlich schade, da DSA 1 einige gute Ansätze hatte.

Und damit sind wir im Fantasybereich, wo ich mich spielwelttechnisch wohlfühle, aber bei meinen letzten Regelverbrechern: D&D 3.x und Pathfinder 1. In Sachen D&D ist das Übel zu meiner Freude seit 2 Editionen behoben (ja, ich fand bereits die 4e ganz brauchbar und stehe dazu) und Pathfinder 2 will ich im Herzen noch eine Chance geben, auch wenn ich starke Zweifel habe.

Generell gibt es bei mir, was den Geschmack angeht, einen Trend: Ich mag Rollenspiele mit einem flüssigen Kampfsystem, die den Spielern Optionen am Tisch (im Kampf) geben, ohne Kämpfe mit Würfelorgien und Regelbuchwälzereien in langwierige Prozeduren zu verwandeln. Wenn jemand ein Regelsystem wegen der Untauglichkeit seines Kampfsystems (oder gesamten Würfelsystems, so Leute gibt es auch) empfiehlt, will die Person auf eine Art spielen, die nicht die meine ist. Regelsysteme mit verbugtem Kampfsystem finde ich scheußlich.

Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Megavolt am 23.12.2020 | 15:42
Mir hat ein Fan mal erklärt, dass er an DSA4 mag, dass die Kämpfe so nervig sind, dass die Gruppe wenn möglich andere Lösungen sucht.

Kein Witz!

Das ist eigentlich auch 1W12 Jahre lang meine Einstellung zu DSA gewesen: Kämpfe immer und zu jedem Preis vermeiden, sonst ist der Freitag Abend futsch.

Mir war währenddessen schon klar, dass es da bessere Rollenspiele gibt. Aber das mal langfristig richtig zu erleben, dass Kämpfe kurz und spannend und großartig sein können - und zwar RAW, also ohne dass man Distanzklasse, Ausdauer, Bruchfaktor, Waffenvergleichswert, Wundschwellen, KK-Boni, Kampfmanöver, Sonderfertigkeiten usw.* - komplett streicht, und dass man sie absichtsvoll eingeht, das war für mich schon eine sehr wertvolle Erfahrung.

Im Gegenzug bin ich jüngst auch mal wieder in die Falle getappt (kein DSA), ich hatte das ja bei meinem 3h Würfelkampf-Thread beschrieben. Schlimm!

*Alter, der Bloat an crap, wenn man mal drüber nachdenkt!  ~;D
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: tartex am 23.12.2020 | 18:40
Genug DSA-Trashing!

Das tatsächlich schlechteste Rollenspiel in meiner Sammlung ist eindeutig Whale's Voyage (https://www.amazon.de/Whales-Voyage-Rollenspiel-Nikolaus-Laber/dp/3926858478).

Gleichzeitig ist es auch das erstpublizierte österreichische Rollenspiel (das mir bekannt ist).

Eine totale Katastrophe in jederlei Hinsicht.

Allerdings bin ich mir da schon wieder gar nicht sicher, ob es auch spielbar ist.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Fulko Aktienindex am 4.01.2021 | 22:13
Es gibt keine schlechten Rollenspiele - nur schlechte Rollenspielgruppen...  >;D

Das schlechteste System 1: Role Master. Eindeutig.

Das hatte ich ja bis vor ein paar Jahren auch stets gedacht: So von wegen "Ach, das Regelsystem ist doch egal, hauptsache der Spielleiter zaubert wieder irgend etwas Geiles aus seinem Zauberhut."

Zu meiner Zeit in Oldenburg war ich von 1998 bis 2005 in einer Spielrunde involviert, die zunächst ein oder zwei Jahre Shadowrun 2 spielte und anschließend ein paar Jahre lang Harn Master 1 (Du, HEXer, warst auch ein- oder zweimal am Start, wenn ich mich ricthtig erinnere). Als das Harn-Master-Material des Spielleiters aufgebraucht war, fingen wir mit Role Master (mit Mers-Hintergrund) an; es dauerte keine vier Sessions, bis ich aus dieser Runde ausstieg, allein wegen des Systems. Dieses System war für mich GANZ, GANZ furchtbar. Allein diese Tabellen, hilfe!

Das schlechteste System 2: RIFTS. Und das tut mir echt leid. Ich finde den Hintergrund tatsächlich ziemlich knorke.

Das schlechteste System 3: Jedwedes FATE. Ich KANN nachvollziehen, wieso Leute das geil finden. Ich bin wohl zu blöde, das System gut zu finden. Nicht falsch verstehen: ich verstehe schon, worum es geht, aber es ist halt nicht meins.
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: Boba Fett am 4.01.2021 | 22:46
1. Doomstone
2. Frostzone
3. Arcane Codex (schlägt sich mit „Ruf des Warlock“ um den dritten Platz)
Titel: Re: Die drei schlechtesten Rollenspiele aller Zeiten sind...
Beitrag von: melkvie am 18.01.2021 | 11:24
1. Doomstone
2. Frostzone
3. Arcane Codex (schlägt sich mit „Ruf des Warlock“ um den dritten Platz)

Anscheinend kein Fan von einem gewissen Verlag ;)

Frostzone kann ich 100 % nachvollziehen, mit Arcane Codex hatte ich trotz seiner (großen) Macken 2-3 Jahre meinen Spass. Das könnte aber auch an der Gruppe gelegen.

Doomstone habe ich nie gespielt oder gelesen. Was ist daran so schlimm?