Tanelorn.net

Pen & Paper - Rollenspiel => Pen & Paper - Allgemein => Pen & Paper - Umfragen => Thema gestartet von: aufiblue am 20.11.2020 | 15:01

Titel: Euer Start ins Hobby
Beitrag von: aufiblue am 20.11.2020 | 15:01
Wie seid ihr ins Hobby gestartet oder habt überhaupt vom Rollenspiel Wind bekommen?

Bei mir war das über Podcasts. Ich habe einen (Zeitsprung) gehört, der mich durch eine Kooperation mit einem Rollenspiel-Podcast (3W6) auf ebendiesen aufmerksam gemacht hat. Ich fand es interessant und habe mal explizit nach Rollenspiel-Podcasts gesucht. Da kamen dann so welche wie Dungeon Starter, Pen & Paper (von den RBs), Pen & Paper (von Funk). Diese habe ich mir auch angehört und fands klasse. Ich wollte auch damit beginnen und habe im Internet nach Systemen, die einem beim Einstieg nicht zu schwer sind und landete erst bei D&D und habe mir die Einsteigerbox bestellt und dann bei Aborea und habe mir auch diese Box bestellt. Das beste ist, dass die Box von Aborea zuerst ankam und ich mir die Hefte darin durchgelesen hab. Somit ist das mein Hauptsystem geworden, nicht DnD.

Übrigens:
Wenn es das Thema schon gibt, habe ich’s nicht gefunden ;).
Titel: Re: Euer Start ins Hobby
Beitrag von: Arkam am 20.11.2020 | 15:07
Hallo zusammen,

bei mir war es ein Mitschüler der das Rollenspiel in Amerika, als Austauschschüler, kennen gelernt hat. Nach seiner Beschreibung konnte ich in mir aber nicht gut als Spielleiter vorstellen.
In der Friedensinitiative habe ich dann eine DSA Runde kennen gelernt.
Mit einem vergessenem W20 und meinem Bruder und einem Freund als Opfer Mitspielern habe ich dann meine Karriere als Spielleiter begonnen.
Ich kann jetzt nicht mehr sagen ob das 1984 oder 1985 war.

Gruß Jochen
Titel: Re: Euer Start ins Hobby
Beitrag von: SirLittleDragon am 20.11.2020 | 15:26
Ich war 8 Jahre alt und hab im Zimmer des Freundes meiner Schwester rumgelungert. Da stand eine Batterie interessanter Bücher im Regal. (Regelwerke von Shadowrun, AD&D, Dragonlance, etc.) Da hab ich mir ein paar von gegriffen und war sofort angefixt. Ein paar Wochen konstantes Nerven später war ich bei meiner ersten Minispielrunde dabei. Es folgten stibitzte Soloabenteuer und wenige Monate später infizierte ich meine Freunde.
Titel: Re: Euer Start ins Hobby
Beitrag von: felixs am 20.11.2020 | 15:42
Ich war ungefähr 10 Jahre alt und in den Kaufhäusern stand DSA 3. Das sah toll aus. Und irgendwann konnte ich meine Eltern davon überzeugen, dass ich das darf - auch wenn da teilweise etwas leichter bekleidete Frauen abgebildet waren und auch wenn es Gewaltdarstellung gab.
Hat sich dann schnell verbreitet und bald hat ein Großteil der (männlichen) Klasse gespielt. Die Mädchen hatten damals überhaupt keine Lust dazu - das hat sich stark gewandelt, meinem Eindruck nach.

Danach kamen Shadowrun 3, Cyberpunk 2020, Call of Cthulhu, D&D (Amigo - welche Version war das... 4?) und einige andere Versuche.
Dann war lange Pause und irgendwann vor fünf Jahren oder so habe ich es wiederentdeckt, dann mit Dungeon Slayers und Midgard.
Titel: Re: Euer Start ins Hobby
Beitrag von: Rorschachhamster am 20.11.2020 | 16:10
Nach Weihnachten was umgetauscht und dann von dem Geld die DSA 1-Box gekauft, weil ich schon Fantasy gelesen habe, und das interessant aussah. Müßte 84 (?) gewesen sein?
Dann irgendwann selbst beigebracht mit Freunden... war... interessant. :)
Titel: Re: Euer Start ins Hobby
Beitrag von: Ham's the R am 20.11.2020 | 16:34
Es trug sich zu, dass im Jahre des Herrn 1984, der Mutter meines besten Freundes durch das Radio geweissagt wurde, dass ein neues, faszinierendes, sagenhaftes und revolutionäres Wunderding entstanden sei, welches man Das Schwarze Auge nennen würde, und das die Phantasie all jener beflügeln könne, die sich auf es einliessen.

Da der Geburtstag ihres anderen Sohnes nahte, eilte die liebende Mutter flugs in die nächste Stadt, vermied dabei ihre mühevoll angesparten Taler in Schuhgeschäften und Feinkostläden auf den Kopf zu hauen und erstand eine rabenschwarze Pappschachtel voller Wunder.

Viel zu spät erkannte sie jedoch, dass sie einem üblen, faulen Zauber anheimgefallen war und sich das Grauen ins Haus geholt hatte.
Sie verfluchte in der Folgezeit wiederholt ihren Fehler, denn mit dem Öffnen der Schachtel entströmten dieser keine Wunder, sondern nur unsagbare Schrecken.

Doch es wart bereits geschehen und der pestilente Blick des Fluches ruhte wie ein schwarzes Auge auf ihrer Familie. Sie war dem Folgenden machtlos ausgeliefert. Das Übel hatte sich im Kopf ihres Sohnes eingenistet wie ein Parasit und griff auf all jene über, die nur schwachen Willens waren und nicht die Kraft besassen, dem Drang in die Schachtel zu schauen zu widerstehen.

Wie eine grassierende Krankheit breitete sich das Böse von nun an um sie herum aus, ohne dass sie etwas dagegen unternehmen konnte. Es saugte in der Folge Stück für Stück immer mehr Studenten in den Keller ihres Hauses.

Nicht nur, dass sie fortan belagert wurde und dass jeder Groschen ihres Sohnes in dies dämonische Totholz floss, sie war auch noch gezwungen, die lärmende Babarenhorde, die sich bei ihr eingenistet hatte, mit Schnittchen und Gebäck bei Laune zu halten.

Schauderhaft. Eine traurige Geschichte und Warnung an alle, die dies lesen werden.
Titel: Re: Euer Start ins Hobby
Beitrag von: Selis am 20.11.2020 | 16:43
Also ich war in der siebten Klasse, ein Jahrgang wo die Klassen neu zusammengewürfelt wurden, aus 20-24 Schüler wurden es über 30 pubertierende Arschlöcher aber das ist ein anderes Thema.
Auf jeden Fall lernte ich einen neunen Schulfreund kenne, bei dem ich mal übernachtete.
Da holte er die rote D&D Box raus und spielte mit mir das darin enthaltene Einstiegsabenteuer, in dem mein Charakter gleich mal starb.
Titel: Re: Euer Start ins Hobby
Beitrag von: tartex am 20.11.2020 | 17:04
Meine erste Begegnung mit Rollenspielverwandten war wohl das Taran-Abenteuer-Comic-Spiel (http://www.txtbank.de/spielbuch/assets/images/deposit/447/story.jpg) in der Micky Maus vom 09.08.1986.
Titel: Re: Euer Start ins Hobby
Beitrag von: Kaskantor am 20.11.2020 | 17:11
Mit 9 Jahren war ich mal wieder bei meinem Freund. Sein Bruder war um einiges älter und die spielten Rollenspiele. So bin ich auch dazu gekommen.

Das Regelwerk war damals Shadowrun 1. Edition.
Titel: Re: Euer Start ins Hobby
Beitrag von: klatschi am 20.11.2020 | 17:14
Neue Stadt, neue Schule, einige der Leute da haben DSA gespielt. Weil ich gelesen hatte wie ein verrückter hat mir einer der anderen angeboten, dass ich doch auch mal mitspielen könnte. Am nächsten Tag habe ich angefangen, auf die Abenteuer-Basis-Spielebox von DSA 3 zu sparen.

Ein wunderbarer Start in ein absolut schönes Hobby :-)
Titel: Re: Euer Start ins Hobby
Beitrag von: Mogelpack am 20.11.2020 | 17:22
Das waren viele verschiedene Einflüsse. Muss so ungefährt 1984 gewesen sein:

- Abenteuer-Spielbuch Einsamer Wolf (da war hinten eine Anzeige für AD&D drin)
- Buchversand Transgalaxis. Die hatten immer einen so tollen Katalog mit fantastischen Spielen.
- Meine eigene Fantasie. Ich zeichnete Karten, schrieb Geschichten und habe Bilder gezeichnet.

Mein erstes Rollenspiel war "Abenteuer in Magira", welches ich mir 1987 gekauft habe.

Damals, als es noch kein Internet gab...

Grüße vom Mogelpack
Titel: Re: Euer Start ins Hobby
Beitrag von: Nebelwanderer am 20.11.2020 | 17:24
Ach, das übliche,..

..mit 12 Jahren in einer schwarzmagischen satanischen Sekte eingetreten die unter dem Deckmantel von Pen&Paper  Dämonen beschwört und Jungfrauen geopfert hat.

Nachdem wir aber festgestellt haben das die Zauber nicht echt sind und Rollenspiele Spaß machen sind wir einfach dabei geblieben.
Titel: Re: Euer Start ins Hobby
Beitrag von: tartex am 20.11.2020 | 17:27
Bei uns war der Übergang von Masters-Of-The-Universe-Spielen zu DSA1 völlig organisch.

Oft auch: 2 Stunden DSA im Haus, dann mit 2 Stunden mit den Actionfiguren in den Garten. Und auch wenn manch ARSer sich erschrecken wird: mit Masters und Star-Wars-Figuren (aber auch Playmobil und Lego) wurden beinhart stimmungsgespielt bevor wir überhaupt wussten, was ein PnP-Rollenspiel ist.

DSA hatte halt ein besseres Kampfsystem als Freeform-"Deiner ist jetzt K.O.!" Das war schon auf Erweckungserlebnis.
Titel: Re: Euer Start ins Hobby
Beitrag von: Weltengeist am 20.11.2020 | 17:33
Übrigens:
Wenn es das Thema schon gibt, habe ich’s nicht gefunden ;).

Wie viele willst du denn haben?
Mit wie vielen Jahren habt ihr mit Rollenspiel angefangen - mit welchem System? (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,106953)
Euer Einstieg ins Rollenspiel (https://www.tanelorn.net/index.php?topic=32931.0)
Mit welchem Rollenspiel habt ihr angefangen? (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,1891.0.html)
Eure Rollenspiel-Laufbahn (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,8226.0.html)

Und das sind sicher noch nicht alle... ;)
Titel: Re: Euer Start ins Hobby
Beitrag von: Megavolt am 20.11.2020 | 17:35
In unserer Klasse kursierten die DSA Abenteuer. Ich war neugierig und wollte mitspielen, aber der Besitzer der Abenteuer sagte mir, ich wäre blöd und das würde mich disqualifizieren.

Da ich vermutlich zwar durchaus blöd bin, im Grunde meines Herzens aber gleichzeitig auch ein entgrenzter und megalomaner Angreifertyp, habe ich diesen Affront als Herausforderung begriffen und die Angelegenheit einfach in die eigenen Hände genommen, Boxen gekauft, Regeln gelernt, Leute zusammengetrommelt, Figuren erschaffen und seither einfach nicht mehr aufgehört zu spielen.
Titel: Re: Euer Start ins Hobby
Beitrag von: tartex am 20.11.2020 | 17:45
Bei uns gab es auch schon mal Prügeleien, wer Meister sein darf.  ;D

Das Problem war gelöst, nachdem die Meister-Konkurrenz HeroQuest zu Weihnachten geschenkt gekriegt hat und wir DSA fürs erste den Rücken gekehrt haben.
Titel: Re: Euer Start ins Hobby
Beitrag von: Megavolt am 20.11.2020 | 17:47
Oh, bei mir war HeroQuest zuerst, das hat mir den Sword and Sorcery Erweckungskuss gegeben. Das frühe DSA, das ja auch noch sachte solche Anklänge hatte, konnte da dann direkt dran andocken.
Titel: Re: Euer Start ins Hobby
Beitrag von: Bruenor am 20.11.2020 | 18:18
Mein Start ins Hobby war mit 16 Jahren sehr spät.

Sascha, ein Freund aus der Realschule erzählte begeisternd von einem Fantasy-Spiel, der roten D&D-Box (auf deutsch). Spontan lieh er mir diese bzw. das darin enthaltene Spielerheft aus und weckte damit eine starke Faszination in mir, nachdem ich damals schon gerne Heroquest und vor allem Starquest gespielt hatte. Ich weiß noch, wie schwer es mir fiel, ihm das geborgte Spielerheft wieder zurückzugeben.

Dies war kurz vor unserem Realschulabschluß und wir schafften es in dieser Zeit, aus diversen Gründen, leider nie uns für eine RPG-Session zusammenzufinden. Nach der Realschule haben wir uns dann leider aus den Augen verloren.

Da die Faszination aber geweckt war, besorgte ich mir zeitnah die ersten Drizzt-Romane und kurze Zeit später das damals als Erstes für mich verfügbare Rollenspiel im Spielwarenhandel: DSA 2.

Schnell waren dann mein bester Kumpel und 2 andere Schulfreunde aus der Oberstufe zum Spielen überredet und so begann dann für mich, als vorläufiger SL ohne Spielerfahrung, mit Silvanas Befreiung mein bis heute immer noch liebstes Hobby.

Sascha, wo immer Du nun auch sein mögest: Vielen Dank!
Titel: Re: Euer Start ins Hobby
Beitrag von: KhornedBeef am 20.11.2020 | 23:13
Mein Start ins Hobby war noch später *gewinn!*

Leider habe ich wenig Zeit jetzt, also kurz

W40kRPG! Wieso?
W40k Tabletop! Wieso?
White Dwarf gelesen! Wieso?
Kollege hatte den mit und immer von seiner Rollenspielrunde erhzählt, in der sie beim letzten Mal hauptsächlich Leute in einen See geworfen haben, und überhaupt spielt er einen fliegenden, unsichtbaren Feenkobold, weil er dann Leuten auf den Kopf pinkeln kann-> Kreis geschlossen

Irgendwo gab es doch so einen ähnlichen Thread auch schon...
Titel: Re: Euer Start ins Hobby
Beitrag von: Weltengeist am 21.11.2020 | 07:59
Irgendwo gab es doch so einen ähnlichen Thread auch schon...

Wie ich oben schon schrieb:

Wie viele willst du denn haben?
Mit wie vielen Jahren habt ihr mit Rollenspiel angefangen - mit welchem System? (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,106953)
Euer Einstieg ins Rollenspiel (https://www.tanelorn.net/index.php?topic=32931.0)
Mit welchem Rollenspiel habt ihr angefangen? (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,1891.0.html)
Eure Rollenspiel-Laufbahn (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,8226.0.html)

Und das sind sicher noch nicht alle... ;)
Titel: Re: Euer Start ins Hobby
Beitrag von: General Kong am 21.11.2020 | 10:36
Ebend: deshalb hier nur die Kurzfassung:
1. Mitte 1983 dreiteilige Rollenspielserie in der Videospielzeitschrift Power Play gelsen (ersten Teil nicht - trotzdem angefixt, da zeitgleich den Herr der Ringe gelesen)
2. Jeden Wochentag durch Karstadt um die Regale mit den D&D-Sachen geschlichen.
3. Zu Hause rumgequengelt, dass ich das zum Nikolaus haben möchte/ bräuchte/ wünschte/ BÄÄÄH!
4. Zum Niki 29,90 DM bekommen, um die Rote Box zu kaufen.
5. Nach Hause gekommen und die Peziöse geöffnet:
+ ein Spielerbuch
+ ein Spielleiterbuch
+ sieben Würfel in komischen Formen und unterschiedlichen Farben
+ ein schwarzer Wachsmaler zum Ausfüllen der Ziffern auf den Würfeln
+ eine Karte für ein Drache-Abo
6. Enttäuschte und verwunderte Gesichter um mich herum ("29,90 dafür? DAFÜR!")

Jawohl - DAFÜR!

Am 6. Dezember 1983 startete meine Reise - und es ist kein Ende ein Sicht ...  :) :d

(Im übrigen: Leck mich, Pandemie! Spielunterbrechungen durch Dummviren zählen nicht!)
Titel: Re: Euer Start ins Hobby
Beitrag von: Samael am 21.11.2020 | 10:50
Ich hab das hier sicher schon berichtet, es gab Anfang der 90er (es müsste 1992 gewesen sein) Fernsehwerbung für das DSA Brettspiel. Ich habs mir zu Weihnachten gewünscht, und die Verkäuferin im Spielwarenladen (die Gute!), hat meiner Oma dann die DSA2 Grundbox plus das Soloabenteuer „Menschenjagd“ verkauft. Da ich die Abenteuer-Spielbücher kannte konnte ich damit direkt was anfangen und kurze Zeit später hab ich dann mit Freunden die ersten Gruppenabenteuer gespielt.

Heute bin ich zwar von DSA geheilt, aber es war definitiv mein Einstieg...
Titel: Re: Euer Start ins Hobby
Beitrag von: General Kong am 21.11.2020 | 10:59
Beim letzten Satz hätte früher applaudiert, finde aber DSA inzwischen nicht mehr schlimm. Nicht meins (außer DSA1), aber DSA2 war ja auch noch nicht so aufgeplustert.

Titel: Re: Euer Start ins Hobby
Beitrag von: Samael am 21.11.2020 | 11:01
Ja, klar. Konnte man spielen und die frühen Abenteuer waren teils auch OK. Einige aber auch fürchterliche Eisenbahnfahrten. Habe fast ein Jahrzehnt gebraucht um mich von dem Mindset komplett loszumachen.
Titel: Re: Euer Start ins Hobby
Beitrag von: tartex am 21.11.2020 | 12:45
Ebend: deshalb hier nur die Kurzfassung:
1. Mitte 1983 dreiteilige Rollenspielserie in der Videospielzeitschrift Power Play gelsen (ersten Teil nicht - trotzdem angefixt, da zeitgleich den Herr der Ringe gelesen)

Die Power Play gab es erst ab 1987 allein zu erwerben. Gegen Ende 1986 ging es damit in der Happy Computer los.
Titel: Re: Euer Start ins Hobby
Beitrag von: Weltengeist am 21.11.2020 | 13:21
Ebend: deshalb hier nur die Kurzfassung:
1. Mitte 1983 dreiteilige Rollenspielserie in der Videospielzeitschrift Power Play gelsen (ersten Teil nicht - trotzdem angefixt, da zeitgleich den Herr der Ringe gelesen)
2. Jeden Wochentag durch Karstadt um die Regale mit den D&D-Sachen geschlichen.
3. Zu Hause rumgequengelt, dass ich das zum Nikolaus haben möchte/ bräuchte/ wünschte/ BÄÄÄH!
4. Zum Niki 29,90 DM bekommen, um die Rote Box zu kaufen.

Das kommt mir doch irgendwie bekannt vor...

Auch ich bin im Karstadt ein knappes Jahr lang mindestens einmal die Woche um die neue Rollenspielecke herumgeschlichen. Die schwarze "Schwarze Auge"-Box für 25 Mark oder die rote "D&D"-Box für 30 Mark? Und überhaupt - war ich bereit, ein volles Monatstaschengeld dafür hinzulegen, wo ich doch nicht mal wusste, ob das jemand mitspielen würde?

Schließlich hatte ich Ende Januar 1985 die rettende Idee: Ich würde die Box für 25 Mark meinem jüngeren Bruder zum Geburtstag schenken. Auf diese Weise würde es zu einer "sinnvollen Ausgabe", und überhaupt spielten wir ja die meisten Sachen zusammen...

So kam es also, dass das Rollenspiel in unser Haus Einzug hielt. "Das Schwarze Auge" war es schlicht deshalb, weil die Box 5 Mark billiger war. Sonst wäre ich heute vielleicht D&D-sozialisiert, wer weiß?
Titel: Re: Euer Start ins Hobby
Beitrag von: smerk am 22.11.2020 | 02:00

Von meiner zehn Jahre älteren Schwester, die nichts mit RPG am Hut hatte, habe ich Mitte der 80` eine schwarze DSA Box bekommen. Wir haben uns kennengelernt, ein kurzes Abenteuer, aber eine große Liebe wurde nicht entfacht. Das änderte sich etwa drei Jahre später, als eine rote D&D Box auftauchte...


Titel: Re: Euer Start ins Hobby
Beitrag von: bolverk am 22.11.2020 | 22:27
Meine Güte, hier sammelt sich ja das Urgestein. Mitte der 80er war ich gerade so im Kindergarten angekommen - da dauerte es noch einmal etwa 15 Jahre, bis ich zum Rollenspiel finden sollte. Ich habe 2001 zum Rollenspiel gefunden, beim Wechsel von der Gesamtschule auf das Gymnasium. Dort hatte ich einen DSA-Spieler in der Klasse und habe ihn überredet (ja, überredet!) mich mal mitzunehmen. Von dort aus habe ich sehr schnell den Sprung in eine D&D-Gruppe gemacht und war im Hobby gelandet - was nicht heißt, dass ich den DSA-Leuten den Rücken gekehrt habe, denn es herrschte reger Austausch zwischen den beiden Gruppen.
Titel: Re: Euer Start ins Hobby
Beitrag von: Maarzan am 22.11.2020 | 22:35
Hier war die Frage schon einmal:
https://www.tanelorn.net/index.php/topic,113941.msg134837897.html#msg134837897 (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,113941.msg134837897.html#msg134837897)
Titel: Re: Euer Start ins Hobby
Beitrag von: rillenmanni am 22.11.2020 | 23:38
Die Power Play gab es erst ab 1987 allein zu erwerben. Gegen Ende 1986 ging es damit in der Happy Computer los.

Daran musste ich bei des Kongs Angabe, es sei 1983 gewesen, auch denken! :)

Der General wird uns beide dafür aber mäcthig eintüten!

11.1985, sechste Klasse, auf Rollenspielwochenende eingeladen worden, weil einem Klassenkameraden als Sammelgeschenk das DSA1-Ausbauspiel geschenkt werden sollte. Ich wusste danach nicht recht, was mir da geschehen war, aber ich wusste auch, dass das bitteschön niemals mehr enden solle!

Und deswegen lasse ich mich heutzutage in einem Rollonerdforum von einem wildgewordenen Affen vermoppen, weil der Unwahrheiten über die Power Play verbreitet hat. Aber der General darf das bei mir!
Titel: Re: Euer Start ins Hobby
Beitrag von: Wanderer am 23.11.2020 | 08:05
Puhhh... das ist so lange her, da muss ich tief in den Erinnerungen graben und etwas rechnen.

Ich war entweder 11 oder 12, als ein Mitschüler, soweit ich mich erinnere von seinem älteren Bruder, die rote D&D-Box bekam.
Das genaue Jahr kann ich nicht mehr rekonstruieren, irgendwann (spätere) Mitte der Achtziger.

Wir haben noch die Zahlen in den Würfeln mit Wachsmalfarbe ausgerieben...

Das war meine Einstiegsdroge, danach war mir nicht mehr zu helfen... :d
Titel: Re: Euer Start ins Hobby
Beitrag von: aikar am 23.11.2020 | 08:16
1998, ich war 16. Ein Klassenkollege, mit dem ich und ein paar andere die Pause verbrachten, fragte, ob wir nicht mal ein Spiel (Damals DSA2, kurz darauf 3) ausprobieren wollten.
Danach haben wir praktisch jede Mittagspause damit verbracht.
Titel: Re: Euer Start ins Hobby
Beitrag von: General Kong am 23.11.2020 | 08:49
Daran musste ich bei des Kongs Angabe, es sei 1983 gewesen, auch denken! :)

Der General wird uns beide dafür aber mäcthig eintüten!

11.1985, sechste Klasse, auf Rollenspielwochenende eingeladen worden, weil einem Klassenkameraden als Sammelgeschenk das DSA1-Ausbauspiel geschenkt werden sollte. Ich wusste danach nicht recht, was mir da geschehen war, aber ich wusste auch, dass das bitteschön niemals mehr enden solle!

Und deswegen lasse ich mich heutzutage in einem Rollonerdforum von einem wildgewordenen Affen vermoppen, weil der Unwahrheiten über die Power Play verbreitet hat. Aber der General darf das bei mir!

So, wie bestellt: DAS DONNERWETTER! - nicht.

Also, ich schwöre auf die Rote Box, dass das Magazin "Power Play" hieß. Wikipedia meint aber, das könne nicht so sein.

 :think:

Ich weiß, dass die Zeitschrift sowohl Computerspiele als auch Videospiele (hatte damals eine Atari 2600-Spielkonsole) abdeckte und bis ihr Stösel hier mir mit Fakten gekommen seid, war ich zu 150% sicher:
Das Dingen hieß Power Play!

Welche andere Zeitschrift hätte es sonst sein können? Muss im September/Oktober 1983 gewesen sein.

 "Happy Computer" klingt ja nicht mal entfernt wie Power Play und wie gesagt - ich hatte keinen Computer. Ich wollte bloß daddeln Und Space Invaders spielen.

1987 war ich schon so in Rollenspielwelten, da habe ich mich für Video- oder Computerspiele kaum noch interessiert - jedenfalls nicht so sehr, dass ich mir dafür Magazine gekauft hätte.

Ob es vorher schon mal so ein Magazin eines solchen Names gab, das dann einging und in der "Happy/Hobby Computer" wieder auferstand? Was auch nicht passt: Die Artikelserie war dreiteilig und ich hatte nur Teil 2 und 3 (ging vor allem um Midgard) und Happy/Hobby Computer erschien im Dezember 1983 erst zum zweiten Mal. Passt also nicht.

Ich meine mich auch erinnern zu können, dass mein Interesse an der Zeitschrift langsam abflachte, weil die immer mehr auf Computerspiele fokussierte und ich ja nur nen Atar 2600 hatte. Da kam dann bald nicht mehr viel.

 :think:

Ha! Geheimnis gelöst! Es war die TeleMatch! Ich habe die Titelbilder wiedererkannt! Wahrscheinlich habe ich mir später mal die Power Play gekauft und das hat die Erinnerung an der Titel überdeckt, zumal die Telematch auch nur 11 Ausgaben und ein Sonderheft lief und dann vom Markt verschwand.
Titel: Re: Euer Start ins Hobby
Beitrag von: Mithras am 23.11.2020 | 09:27
Ich war 14 und hatte schon diese Abenteuerspielbücher wie Hexenmeister vom Flammenden Berg und die ganzen anderen gelesen. Ausserdem hatte ich bereits Lovecraft gelesen und fand dann auf der Suche nach Comics und diese neuen Manga (damals 1996 im Din A5 Format von Feest) diese merkwürdigen Bücher im örtlichen Comic Shop. Die hatten Namen wie Shadowrun, Cyberpunk und Dungeons & Dragons. Um die bin ich eine ganze Weile rumgeschlichen und schließlich habe ich den Angestellten gefragt was das ist. Der hat mich prompt zu einer Ladenrunde am nächsten Freitag Abend eingeladen nach 18 Uhr. Ich habe meine Eltern um Erlaubnis gefragt und habe dann im Dezember 96 vor Weihnachten die erste Runde AD&D nach Ladenschluss im Comicladen mit dem Verkäufer und 3 anderen gespielt auf sehr unbequemen Stühlen. Mein Charakter war ein vorgefertigte Menschenkrieger mit Armbrust und der erste Kampf war gleich gegen ein Rudel Axe Beaks. Danach wurde noch eine Ruine erkundet und der Zwerg und Elf in der Gruppe haben Nettigkeiten untereinander ausgetauscht. Das war es auch schon aber ich war angefixt. Ich habe dann nach einer Runde gesucht und im Januar eine DSA Runde im Ort gefunden die mich zum mitspielen eingeladen hat zusammen mit einem anderen Neuling. Ich durfte keinen Magier spielen sondern musste den Adeligen nehmen. Leider durfte ich den auch nicht als Snob von oben herab spielen weil ich einen Bauern in der Taverne von Stuhl getreten habe um Platz zum sitzen zu bekommen. Das darf ich nicht hat der Meister gesagt, als Adliger bin ich Vorbild und muss mich gut benehmen. Also habe ich dem Bauern eine Goldmünze gegeben. Alle haben mich ausgelacht weil das ja viel zu Wertvoll ist aber ich kannte nunmal Goldmünzen als Standardwährung von AD&D. Das war dann mit meiner ersten DSA Begegnung und ich wurde mit "du passt nicht in die Gruppe" verabschiedet. Ich hatte dabei vorher gesagt dass ich noch keine Erfahrung habe mit Rollenspielen. Egal, dem anderen Neuling hatte es auch nicht gefallen also haben wir eine Gruppe selbst gemacht mit 2 Freunden von mir und es wurde eben AD&D. Mit DSA bin ich nie warm geworden auch bei anderen Meistern nicht obwohl ich es noch 2 mal probiert habe in anderen Runden. Das war vor 23 Jahren und ich werde locker noch die nächsten 23 weiter spielen wobei Hârnmaster D&D mittlerweile als mein Lieblingssystem abgelöst hat. Ausserdem spiele ich grad lieber Savage Worlds und Old School D&D Varianten als D&D5.
Titel: Re: Euer Start ins Hobby
Beitrag von: General Kong am 23.11.2020 | 09:36
Huchnein! Adeliger tritt Bauern vom Stuhl - soll froh sein, dass der nicht noch einen Tritt in den Hintern bekommen hat!
Bleibt sitzen, wenn sich Vornehme nähern! Wo ist die Welt bloß hingekommen!

Sei froh, dass du da nichtw eiter mitmachen musstest - Bullerbüwirhamunsalleliebunddichauchabbbadichnichtdenndubistgrobzumbauerndoofwelt!
Titel: Re: Euer Start ins Hobby
Beitrag von: Maarzan am 23.11.2020 | 12:49
Huchnein! Adeliger tritt Bauern vom Stuhl - soll froh sein, dass der nicht noch einen Tritt in den Hintern bekommen hat!
Bleibt sitzen, wenn sich Vornehme nähern! Wo ist die Welt bloß hingekommen!

Sei froh, dass du da nichtw eiter mitmachen musstest - Bullerbüwirhamunsalleliebunddichauchabbbadichnichtdenndubistgrobzumbauerndoofwelt!
Ein "anständiger" Adliger hat dafür einen darauf trainierten Lakaien ...  8)
Titel: Re: Euer Start ins Hobby
Beitrag von: unicum am 23.11.2020 | 13:00
Anfang 1984 im Schachclub von jemadnen D&D ausgeliehen, am Kopierer gestanden und von zwei Klassenkameraden überrascht worden, daraufhin die 2 Freistunden genuzt um zu spielen, daraufhin etwa jeden freien Nachmittag zusammen gespielt.
Titel: Re: Euer Start ins Hobby
Beitrag von: Zanji123 am 2.12.2020 | 11:26
war sehr komisch :-D

muss so mit... öhm 15/16 gewesen sein. Meine Schwester war Kundin beim Weltbild Verlag und da hab ich mir (nachdem ich Hohlbein / Migard gelesen habe) regelmäßig Fantasy Romane bestellt bzw. schenken lassen. War jedenfalls zur Harry Potter Hype Zeit.

Anyway: irgendwann kam ein Werbeanruf von denen, dass die ein Sonderangebot eines "Fantasie Rollenspieles" haben und da wir ja regelmäßig dieses Genre bestellen wäre das doch was. Gabs super günstig und mit Rückgaberecht. Nuja... habs zum Geburtstag bekommen.... war dann die DSA 3 Basis Box mit dem Dunklen Turm als Abenteuer. Hab die Regeln zich mal gelesen, mir vorgestellt wie cool das sein muss. Dann als ich meine Berufsfachschule besucht habe gabs am Bahnhof einen Spielwarenladen der DSA Abenteuer hatte, die regelmäßig gelesen.... aber zu der Zeit hatte ich keine Kumpels zum zocken da meine einzigen Freunde damals woanders eine Lehre angefangen hatten und der Kontakt dann komplett eingeschlafen ist. Erst durch (ironischerweise) Yu-Gi-OH n paar Jahre später habe ich dann meine jetzigen Leute kennengelernt die ich nachdem wir YGO gezockt haben mit  DSA infiziert hatte. Durch YGO haben wir dann auch einen weiteren SL gefunden... und so wurde die Gruppe größer.

YGO spiele ich zwar nicht mehr (n teil meiner Gruppe aber dennoch) aber dennoch wird regelmäßig Karten-/Brett- und Rollenspiele gespielt :-)
Titel: Re: Euer Start ins Hobby
Beitrag von: scales am 2.12.2020 | 11:53
Ich bin mit ca. 9 das erste Mal über die Spiele "Heroquest" und "Starquest" mit dem ganzen Nerd-Thema in Berührung gekommen (Ende der 80er). In den Jahren danach ist der Freundeskreis - der aus riesigen Star Wars-Nerds bestand - dann über Star Wars d6 zum Rollenspiel gekommen. Und seitdem begleitet mich das Hobby auf die eine oder andere Weise ständig.