Tanelorn.net

Pen & Paper - Rollenspiel => Pen & Paper - Allgemein => Pen & Paper - Umfragen => Thema gestartet von: chad vader am 28.04.2021 | 19:22

Titel: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: chad vader am 28.04.2021 | 19:22
Moin!

Neulich hatte ich bei einem Rollenspielstammtisch (https://mewe.com/event/60815f2bfbdf94452b4dd412) bei einer  Diskussion überraschend festgestellt, wie unterschiedlich die Bedürfnisse zur Bildübertragung beim Rollenspiel sind. Die dominierende Meinung war, das Videoübertragung ein absolutes Muss sei. Die Gründe dafür waren vielfältig (Besseres, gegenseitiges Verständnis, Körpersprache als Möglichkeit des Charakterspiels, etc.).

Meine Gruppe(n) und ich im speziellen kommen aus einer ganz anderen Ecke. Mit meinem Drachenzwinge/Teamspeak Einstieg in 2006 war Onlinespiel mit Kamera technisch fast noch keine Option. Seit dem hat sich für mich aber wenig geändert. Video ist bei uns selten, eigentlich bis ich es letztens aufgeworfen habe, fast kein Thema. Die dominanten Gründe, neben Gewohnheit, sind wahrscheinlich eingeschränkte Internetverbindung, von einigen Spielern aber auch bewusste Ablehnung, weil das als ablenkend wahrgenommen wird.

Wie sieht das bei euch aus? Spielt ihr mit oder ohne Video?

Ich freu mich auf eure Antworten.

VG
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Boba Fett am 28.04.2021 | 19:27
Wir spielen nie ohne Videoübertragung.
Bei uns ein „must have“. Es gibt einen Spieler in einer Runde, der keine Kamera hat und da merkt man deutlich, dass vielen (Mimik, Gestik) verloren geht.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 28.04.2021 | 19:29
Mit. Ohne geht nicht wirklich gut. Wenn sich alle gut kennen, geht es meiner Meinung nach auch mal ohne. Aber gerade, wenn ich die anderen Mitspielenden nicht kenne, ist eine Kamera unerlässlich. Hatte ich ja ausführlich dargelegt.

Ansonsten: Sonderpunkte für die subtile Werbung für einen, der meiner Meinung nach, besten Online Rollenspielstammtische, den ich kenne.  :headbang:
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Ma tetz am 28.04.2021 | 19:30
Ich spiele vorwiegend ohne, weil meine Spieler das nicht mögen/ für nötig halten. Als Mitspieler ist das für mich o.k. als Meister finde ich es schade, aber was soll man machen.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: JS am 28.04.2021 | 19:30
Immer ohne. Der ganze Spieler/innenpool. Bisher hat niemand das gewünscht, und es war auch nie nötig.
:)
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: wogipogi am 28.04.2021 | 19:33
Überwiegend mit. Wobei ich in machen Gruppen festgestellt habe das einige Spieler und Spielerinnen doch etwas mehr aus sich raus kommen wenn sie nicht von einer Kamera beobachtet werden. Es ist selten, aber es kam schon einmal vor.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Bentley Silberschatten am 28.04.2021 | 19:35
Für mich war OnlineRPG lange Zeit keine Option, erst mit Corona hat sich das geändert.
Dann war es ein Ersatz für Präsenzrunden und daher war es für mich selbstverständlich die Leute auch in Onlinerunden sehen zu wollen.
Es gab ein paar Runden in dennen SpielerInnen dabei waren die keine Cam hatten, das war sehr distanzierend. Geht, aber ist für mich nur ne Notlösung.

Ja es gibt fast jedes mal Probleme mit der Übertragung, aber da muss man halt entspannt rangehen und kurz mal was wiederholen oder warten bis sich einer wiedereingelogt hat, nichts was man mit ein bischen Gelassenheit nicht managen kann.

Die Online Runden haben uns aber nicht nur die Möglichkeit gegeben unsere Runden weiterzuführen, wir konnten auch Spieler einbinden die inzwischen weggezogen sind, sogar ein Mitspieler aus China haben wir Zeitweise zugeschaltet gehabt. (Das härteste daran war das diese Runden von 8:00 - 15:00 Uhr liefen. :) )

Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Neightmaehr am 28.04.2021 | 19:36
Ebenfalls ohne. Ich selbst habe gar keine Kamera an meinem PC und werde mir auch keine zulegen. Meine Mitspieler sehe ich so oder so nicht, da ich nur einen Bildschirm habe und da dann halt Foundry und die PDFs der benötigten Bücher angezeigt werden.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: JS am 28.04.2021 | 19:41
Ich gammele immer unrasiert mit Füßen auf dem Tisch links und rechts und sowieso vor dem Spielraum ab. Da würde mich ein Kamera ordentlich nerven.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: aikar am 28.04.2021 | 19:43
Wann immer möglich mit Video und ich bitte auch jeden meiner Spieler wenn möglich Video einzuschalten.
Es fühlt sich einfach sozialer und mehr wie vor Ort an. Außerdem kann ich so als Spielleiter die Stimmung, Reaktionen und Aufmerksamkeit meiner Spieler/innen einschätzen. Und ich vergesse nicht so leicht, dass ein Spieler da ist und mal Spotlight braucht.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: pan narrans am 28.04.2021 | 19:43
Unter den regelmäßigen Runden hält sich das exakt die Waage. Ich muss keine Kamera haben, spiele aber gerne mit, seitdem es mir passiert ist, dass ich die Stimmen von Spielern nicht auseinanderhalten konnte.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Nodens Sohn am 28.04.2021 | 19:48
Immer mit Video. Ich möchte unbedingt die Mimik meiner Mitspieler sehen. Für mich gehört diese zur Kommunikation auch mit dazu. Ohne Video würde ich nicht online spielen.

Aber ich spiele ausschließlich nur innerhalb meines Freundeskreises. Vielleicht wäre das anders, wenn ich mit mir Unbekannten spielen würde.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Selis am 28.04.2021 | 20:03
Ohne Kamera, möchte ich nicht.
War aber auch nie ein Problem, außerdem haben wir immer wieder Kandidaten mit Bambusleitungen dabei, da würde die Videoübertragung das Ganze noch zusätzlich behindern.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Megavolt am 28.04.2021 | 20:10
Vorwiegend ohne.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Galotta am 28.04.2021 | 20:42
nur mit. ohne ist deutlich lagweiliger. und ich bin leichter abgelenkt ohne.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Sequenzer am 28.04.2021 | 20:50
In der einen Runde mit in den anderen ohne. Kommt halt stark auf die Leute drauf an die von meiner Exalted Runde wo wir schon an die zwanzig Jahre alle zusammen spielen tut das nicht Not. Bei den StarWars Runden sind die Leute soweit alle dabei und routiniert das man ohne spielen kann.
Bei meiner L5R Runde hab ich zwei passiviere Spieler dabei die man auch so generell direkt anspielen muß. So sieht man auch ob die wieder in der "Warteschleife" hängen spart die Nachfragerei. Aber mir sind gute Mikros bei allen viel wichtiger.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: schneeland am 28.04.2021 | 23:32
Spielen bevorzugt ohne Kamera. Für die Sitzung 0 oder gelegentlich auch für Smalltalk schließe ich die Kamera aber mal an.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: JohnnyPeace am 28.04.2021 | 23:45
Für mich war OnlineRPG lange Zeit keine Option, erst mit Corona hat sich das geändert.
Dann war es ein Ersatz für Präsenzrunden und daher war es für mich selbstverständlich die Leute auch in Onlinerunden sehen zu wollen. ...
So gings mir auch. Nach dem Corona-Umstieg auf Online wollte ich (und will es immernoch) meine Leute auch sehen, ich hab garnixht in Betracht gezogen, die nur zu hören. Die fehlen mir sonst. Bei uns gehört auch Gesabbel und gemeinsames Essen mit zu den Onlinerunden.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Kaskantor am 28.04.2021 | 23:53
Komplett ohne. Hatte bisher noch keiner das Verlangen.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Moonmoth am 29.04.2021 | 00:05
Bevorzugt mit Cam. Wenn ich heute eine längere Online-Kampagne beginnen würde, wäre das sicher eine Voraussetzung, bei Con-Runden ist die Kamera mehr eine “nice to have” Sache.
Ich kann mich besser konzentrieren, man kann sich natürlicher unterhalten ohne dass leute sich ständig dazwischen reden und ich muss bei Monologen seltener abkürzen (man kann dezente Zeichen geben, dass Spotlight auch mal auf andere leuchten darf).

Wenn ich die Wahl zwischen “perfekte Akustik” und “mäßige Akustik aber cam” habe, wähle ich aber immer perfekte Akustik.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: CAA am 29.04.2021 | 00:05
Ich verstehe die Umfrage nicht. Was ist der Unterschied zwischen "vorwiegend ohne" und "fast nie mit"?
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: chad vader am 29.04.2021 | 07:14
Ignorier einfach das "(fast)", dann wird's klar.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Seraph am 29.04.2021 | 08:30
Immer mit Kamera.
Wäre für mich sonst ein No Go.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Tegres am 29.04.2021 | 08:54
Bisher überwiegend ohne Kamera. Ich finde es mit Kamera anstrengender und ich sehe keinen großen Mehrwert. Ich werde aber bald eine Runde mit Kamera leiten, bei die Kamera tatsächlich notwendig ist.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Ahab am 29.04.2021 | 08:56
Immer mit Kamera bei uns. Zum einen geht es darum, die soziale Interaktion auch optisch wahrnehmen zu können (Gestik, Gesichtsausdruck, generell nichtverbale Körpersprache) und zum anderen, weil man so sehen kann, wer sich gelangweilt fühlt oder abgelenkt ist. Wir haben da in einer Runde einen Kandidaten, der ein Gaming-Streamer ist und, wenn er gerade nicht adressiert ist, immer irgendwo auf anderen Plattformen unterwegs ist. Das nervt unheimlich, weil es einerseits irgendwo unhöflich ist und zum anderen seine Response Time bzw. seine Reaktion dann immer an die Schule erinnert, wenn man drangenommen wird und gerade nicht aufgepasst hat. Hauptgrund ist aber, dass wir die Geselligkeit einer Tischrunde, die ein wichtiger Aspekt des Rollenspiels ist, so sehr vermissen, dass wir sie maximal effizient nachbilden möchten, und das geht für uns nicht, ohne unsere Mitspieler*innen auch sehen zu können.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Sashael am 29.04.2021 | 09:06
Ohne. Das deutsche Internet gibt das nicht her. Ich finde stockende Videos oder merklichen Lag zwischen Bild und Ton sehr ablenkend.

Zudem interessieren mich die Wohnungen meiner (Mit)Spieler nicht die Bohne und ich finde die Eindrücke aus 4-6 Zimmern nicht immersionsfördernd.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: flaschengeist am 29.04.2021 | 09:18
Nur ohne, wobei das keine Grundsatzentscheidung war, sondern der fehlenden Bandbreite von Roll20 und der Faulheit, andere Lösungen aufzusetzen, geschuldet. Da im Verlauf niemand etwas vermisst hat, ist es halt so geblieben.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Clagor am 29.04.2021 | 09:18
Wenn möglich mit und am besten gleich mit Virtuelle passenden Hintergrund. Da gibt es ein paar nette Tool, die kein Abo brauchen sonderen wo man nur einmal zahlt und gut.
LG
Clagor
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Gambit am 29.04.2021 | 10:07
Ausschließlich mit Kamera, Mimik und Gestik ist für mich sehr wichtig und wir spielen im Freundeskreis, da sind wir froh uns wenigstens auf dem Weg sehen zu können :)
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Arkam am 29.04.2021 | 11:56
Hallo zusammen,

in meiner online umgezogenen Stammrund hat sich eingebürgert die ersten Minuten mit Kamera zu spielen. So kann man dann besser abschätzen ob man es mit müden oder genervten Mitspielern zu tun hat. Das ist ohne Kamara schon Mal eskaliert. Anschließend wird dann abgeschaltet damit die Übertragung nicht zickt.
In meiner eigenen Paranoia Runde spielen wir eigentlich ohne. Aber um Minis zu zeigen, oder als Beispiel für einen Robot im Spiel meinen Staubsaugerroboter habe ich sie schon Mal eingeschaltet. Beim letzten Mal hat sich auch Mal ein Mitspieler vor der Kamera gezeigt.

Am Anfang saß ich ein Mal ohne Oberbekleidung vor der Kamera inzwischen sitze ich zum Spielen angezogen vor der Kamera und den Bildausschnitt lenke ich von eventueller Unordnung ab.

Gruß Jochen
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Haukrinn am 29.04.2021 | 12:04
Ohne. Ich hab eh schon viel zu viele Meetings und dränge da schon immer drauf auf das Videosignal nach Möglichkeit zu verzichten (denn die Nachteile überwiegen da nachweislich, wenn man irgendwie was produktiv schaffen will), da brauche ich das in der Freizeit nicht auch noch.

Ich verstehe dass man Mimik und Gestik gerne sehen und einfließen lassen möchte. Aber: Man sitzt eben nicht gemeinsam am Tisch. Und das, was wir in Meetings über Video wahrnehmen ist nicht das, was wir uns erhoffen und was wir glauben. ;)
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Colgrevance am 29.04.2021 | 12:07
Nur mit Kamera, aus den schon mehrfach genannten Gründen. Mit Skype läuft die Verbindung problemlos (im Schnitt vielleicht ein Verbindungsproblem pro Spieltermin, was ich ok finde), und man kann einen stimmungsvollen Hintergrund einblenden.

Ich bin aber auch generell der Meinung, dass man in sein Hobby ruhig mal etwas investieren sollte, und dazu gehört in diesen Zeiten eben auch eine brauchbare Internetverbindung (soweit verfügbar) und Technik.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Selis am 29.04.2021 | 12:13

Ich bin aber auch generell der Meinung, dass man in sein Hobby ruhig mal etwas investieren sollte, und dazu gehört in diesen Zeiten eben auch eine brauchbare Internetverbindung (soweit verfügbar) und Technik.

Schließt also alle aus, die es aus was für Gründen auch immer nicht können?
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Huhn am 29.04.2021 | 12:26
Ich spiele fast nur ohne Kamera.

Mich stresst das enorm, wenn eine Kamera läuft, da krieg ich Kopfweh von, weil ich die ganze Zeit mit einem Auge schiele, ob ich auch gut aussehe!  ::) Bei Arbeitsmeetings und Konferenzen nervt mich das schon enorm und ich nutze jede Gelegenheit, die Kamera abzuschalten. Von der schlechten Bandbreite bei einigen Leuten ganz zu schweigen, denen nicht beizubringen ist, dass es helfen könnte, wenn alle ihre Kamera abschalten und sich statt auf die Wohnzimmer des Kollegiums lieber auf die Präsentation konzentrieren würden.

Außerdem kann mein PC diese virtuellen Hintergründe nicht, weil die Graka laut Zoom dafür zu mies ist und dann sieht jeder im Hintergrund mein Zimmer. Leider sitze ich nicht so malerisch vor einem Bücherregal, wie gefühlt die halbe Bundesrepublik. ;D Dass ich außerdem nach wie vor kein ordentliches Headset habe und immer so ein riesiges altes Teil mit einer Hand festhaltend aufm Kopf balancieren muss, sorgt auch nicht für ein immersiveres Bild.

Mich interessiert Gestik und Mimik auch nicht so brennend, am realen Spieltisch schaue ich auch verblüffend oft in die Gegend, auf meinen Charakterbogen, auf eine Spielkarte oder ausm Fenster statt die ganze Zeit geradeaus in die Gesichter am Tisch zu starren. Die meisten Rollenspieler*innen sind auch nicht so grandiose Schauspieler*innen, dass man deren Performance unbedingt miterleben müsste. Stimmen finde ich viel spannender. Wer spricht, sehe ich ja an der Anzeige im jeweiligen Voicechat, insofern verwechsle ich da auch niemanden.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Village Idiot am 29.04.2021 | 12:45
Ohne.Am Anfang konnte ich mir das ganze ohne Kamera nicht vorstellen. In der Praxis hat sich bei uns aber schnell einbürgert ohne zu spielen. Sich ständig selbst zu sehen, finde ich ziemlich anstrengend und mangelnde Bildqualität, Verbindungsschwierigkeiten, wenn jemand (oder man selbst) nicht richtig im Bild sitzt oder nebenher etwas anderes macht fällt, zumindest mir, meist sofort störend auf. Wie Haukrimm schon sagt, es ist nicht das, was wir erhofften. Da kann man sich sicher dran gewöhnen und gleichzeitig in bessere Technik und einem ordentlich eingerichteten Platz investieren. Aber da müssten dann auch alle mitziehen und ohne fehlt mir, sehr zu meiner Überraschung, halt wirklich nichts.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Tegres am 29.04.2021 | 12:57
Das, was Huhn sagt, trifft ziemlich genau meine Einschätzung der Bedeutung der Kamera. Kopfweh bekomme ich zum Glück nicht.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: JS am 29.04.2021 | 13:08
in meiner online umgezogenen Stammrund hat sich eingebürgert die ersten Minuten mit Kamera zu spielen. So kann man dann besser abschätzen ob man es mit müden oder genervten Mitspielern zu tun hat. Das ist ohne Kamara schon Mal eskaliert. Anschließend wird dann abgeschaltet damit die Übertragung nicht zickt.

Das ist eine ziemlich coole Methode. Wir tauschen uns ohne Kamera vor den Sitzungen immer 15 bis 30 Minuten aus, dann bekommt man auch gut mit, wer gut drauf oder genervt ist. Bei alten Hasen erkenne ich das schon am Hallo.
Allerdings sind die meisten der Wahnsinnigen, mit denen ich spiele, eigentlich immer gut drauf, somit benötigen wir gar keinen Test mehr.
:D

Wie gesagt: Ich liebe es ohne Kamera. Ich lümmele als Spieler vor dem PC herum und will nicht bildkonform sitzen müssen. Und als SL habe ich festgestellt, daß ich ohne Ablenkungen durch Gesichter, Gesten und Mimiken viel konzentrierter erzählen und leiten kann. Das macht mir mehr Spaß.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Eliane am 29.04.2021 | 13:27
Meistens mit Kamera. Wobei ich wenig auf die Videos der anderen achte.
Wichtiger als die Videos sind mir Karten, Bilder usw., die in eingen Runden per Bildschirm teilen übertragen werden.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Sashael am 29.04.2021 | 16:10
Ich bin aber auch generell der Meinung, dass man in sein Hobby ruhig mal etwas investieren sollte, und dazu gehört in diesen Zeiten eben auch eine brauchbare Internetverbindung (soweit verfügbar) und Technik.
Also bezüglich der Internetverbindung: Willkommen in Deutschland. Das finde ich fast schon frech, Usern mangelnden Willen vorzuwerfen, wenn die Leitungen oft genug schlicht gar nicht existieren.
Und bezüglich Technik: Ein gutes und vernünftiges Headset kostet ~30 €. Ein wirklich gute nutzbare Kamera fängt nach meinen Erfahrungen bei 100 € an. Alles darunter liefert mangelhafte Qualität. Eine Investition von ~30 € würde ich jederzeit empfehlen. Eine von 100+ € nicht.

Ich bin mir sicher, dass du das so gar nicht meinst, aber bei dem Satz fällt mir zunächst ein "Check your privileges". ;)
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Selis am 29.04.2021 | 16:36
Das ist das was mir sauer aufgestoßen ist. Ich habe gerade eine Zeit hinter mir, da wäre nicht einmal eine 10 Euro Anschaffung in Frage gekommen.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Mhyr am 29.04.2021 | 16:39
Fast nie.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: pan narrans am 29.04.2021 | 17:18
Wer spricht, sehe ich ja an der Anzeige im jeweiligen Voicechat, insofern verwechsle ich da auch niemanden.
Ich nicht, da...
a) ...ich meist VTT oder PDF mit Regelwerk/Abenteuer auf dem Bildschirm angezeigt habe und nicht den optisch langweiligen Voicechat.
b) ...manche Hardware für ein Dauerblinken sorgt, auch wenn gar nichts gesagt wird.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Rowlf am 29.04.2021 | 17:19
Ich habe bei meiner Runde das Glück, dass wir alle an sehr guten Internet-Leitungen hängen (wüsste keinen, der nicht wenigstens echte 400 MBit/s hat), obwohl alle von uns ländlich oder kleinstädtisch wohnen (teilweise mehrere hundert km auseinander). Ich weiß, dass das für einige in Deutschland schwer bis nicht möglich ist. Da die meisten Computer-Nerds sind, ist auch in der Regel die Hardware wie Kameras, ggf. Headsets, Lautsprecher, Rechner und (Multi-)Monitore vorhanden. Nein, keine reichen Schnösel, sondern halt aus beruflichen oder Hobby-Gründen vorhanden. Nur ein Ober-Nerd kommt immer mal mit seinem Linux-System, bei dem die ansonsten recht ordentliche Kamera mangels Treiber im Beatmungsmodus läuft. Das nervt manchmal...

Wie auch immer, mit der Technik-Ausstattung kommt natürlich eine Video-Übertragung voll in Frage. Und ich würde niemals ohne spielen. Alleine die Übermittlung nonverbaler Signale wie "sich melden" oder Zustimmung/Ablehnung zu signalisieren, ist Gold wert, weil im Voice-Chat sich sonst viel zu schnell alles überlagert. Und als alter Theaterschauspieler liebe ich es, mit Mimik und Gestik zu arbeiten.

Hinzu kommt, dass ich als SL und gelegentlich auch als Spieler viel aufmerksamer/wacher bin, wenn die Kamera läuft. Und ich sehe als SL, wenn ein Spieler wegdriftet und kann ihn ggf.  besser einbinden oder zumindest mal ansprechen, ob alles in Ordnung ist. Im reinen Voice-Chat ist das ja völlig unmöglich. Nö, ich brauche den optischen Input.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Boba Fett am 29.04.2021 | 18:05
bezüglich Technik: Ein gutes und vernünftiges Headset kostet ~30 €. Ein wirklich gute nutzbare Kamera fängt nach meinen Erfahrungen bei 100 € an. Alles darunter liefert mangelhafte Qualität. Eine Investition von ~30 € würde ich jederzeit empfehlen. Eine von 100+ € nicht.

Disclaimer: Mir ist bewusst, und das möchte ich ganz klar sagen, dass es auch Rollenspieler gibt, die mit viel weniger "Luxus" auskommen, weil sie entweder höhere Kosten oder eben geringeres Einkommen haben. Da spielen 100 Euro eine ganz andere Rolle! Und da möchte ich nicht herablassend rüberkommen. Aber für gar nicht so wenige gilt sicherlich das folgende:

Vorausgesetzt (ganz wichtig) man legt Wert auf das Sehen der anderem im online Spiel und man möchte auch online spielen (mir geht es nicht um ausprobieren, sondern regelmäßiges online Spielen), dann stellt mir sich die Frage, wieviel Geld man nicht an anderer Stelle im Rollenspiel für unnützen Schnickschnack ausgegeben hat. Allein von meinen Würfeln, die ich nie wieder verwenden werde, könnte ich meine ganze Spielrunde mit WebCams ausstatten. Die nie gespielten Regelbücher im Regal würden für eine halbe Studioausstattung reichen. Miniaturen, die ich nie bemalen werde? Soll ich mal "ungespielte Spiele im Steam Account" sagen (gut, davon hab ich wenige aber irgendwo in den Tanelorn Eingeweiden lauert auch ein entsprechende Thread)? Ich höre lieber auf, sonst weine ich gleich, was für Werte da rumlagern.
Wenn ich mir jetzt überlege, dass ich 100 Euro für ein Gerät ausgebe, mit dem ich meine Freunde sehen kann (bzw. die mich), anstatt nur mit ihnen zu "telefonieren" und das weit über ein ganzes Jahr lang, dann muss ich ganz ehrlich sagen: Das Geld ist es mir wert!
Wir haben auf diesem Weg Sylvester und Geburtstage miteinander verbracht, haben gequatscht und im letzten Jahr ganz viel Zeit miteinander und das nicht nur akkustisch. Wir haben dabei mit Watch2gether Filme und Musik konsumiert und das alles wäre nicht drin gewesen, denn auf rein akkustischem Wege ist es eben doch sehr viel übermittlung von Gemeinsamkeit.
Für mich persönlich war die Webcam zum Anfang der Pandemie die best investierten 100 Euro, die ich für meinen Freundeskreis und mein Hobby ausgegeben habe.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Selis am 29.04.2021 | 18:28
frage nur, ob Du hunderte von Euros auf einmal oder über Jahre, in Sachen Rollenspiele auch Jahrzehnte verteilt ausgibst....
Wenns Geld ned do is, is es ned do scheißegal, was im Schrank stehe tut.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: JS am 29.04.2021 | 18:42
Hier noch der einfachste Weg: Fast jede/r hat inzwischen ein Tablet (oder zumindest ein solides Smartphone), und damit kann man über Jitsi total entspannt seine Rollenspielräume mit Kamera pflegen.
Ich treffe mich jeden zweiten Tag mit ein, zwei Leuten zum Mittagskäffchen via Jitsi. Das ist Talk mit allem Komfort ohne Extrahardware.

Eine Spielerin aus dem T nutzt bei uns auch nur ihr Tablet zum mitspielen. Das klappt soweit ganz prima, zumal vernünftige Tablets oft bessere Mikros haben als Billigheadsets.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Sashael am 29.04.2021 | 19:51
Die Frontkameras von Smartphones finde ich größtenteils schlecht. Das gibt sich nichts mit billigen Webcams.
Ausser vielleicht bei irgendwelchen Appleprodukten, aber da sind die Basisbeschaffungskosten ja auch wieder im Schmerzbereich.

Und auch da gilt wieder: Was nützt mir denn die geilste Hardware, wenn meine Leitung 100 bringen soll und nur 25-30 liefert?

Ich bin auch noch von keiner Videokonferenz überzeugt worden. Das ist alles schlechte Qualität. Das fängt ja schon bei der Ausleuchtung beim Anwender an und geht dann über geringe Auflösung und Lags bis zu Aussetzern.

Für einfaches Quatschen und Rumalbern okay, für's Rollenspiel, wo es beim Gespräch tatsächlich auf Timing ankommt, finde ich das unbefriedigend.

Und die Störfaktoren treten mit Video deutlich stärker zutage.

@Rowlf
400 MBit/s?
Wo wohnst du denn? Hier werden Leitungen BIS 100 angeboten.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: JS am 29.04.2021 | 20:05
In einem Gebiet mit Glasfaseranschluß ins Haus. VDSL/Kupfer geht nicht über 250 MBit hinaus. Alles darüber ist direkt Glasfaser, i.d.R. 500 MBit und 1 GBit. :)
Wir hätten heute schon eine fast vollständige Abdeckung und eines der besten Netze weltweit haben können ohne unsere Kohlregierung und Kirchlobbys am Anfang der 90er Jahre.

25-30 MBit reichen aber locker für Onlinespiel mit Kamera, sofern keine Familie mitsaugt. Aber bei 100 müssen mehr ankommen, sonst ist es Beschiß.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Colgrevance am 30.04.2021 | 00:25
Sorry, ich wollte die Diskussion nicht auf das Thema "wieviel sollte/muss mir Rollenspiel wert sein?" umleiten. Ich bin und bleibe aber dabei, dass schlechte Bildqualität oder unpassender Hintergrund (ist das bei den üblichen Offline-Spielorten wirklich besser?) für mich keine guten Argrumente gegen Kameras sind. "Ich kann mir keine Kamera leisten" ist für mich ein gutes Argument - aber das habe ich in diesem Thread noch nicht gelesen (falls ich da etwas übersehen habe, bitte ich hiermit ausdrücklich um Entschuldigung). Der Rest im Spoiler, da ja eigentlich OT:

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: JS am 30.04.2021 | 00:34
Ich kenne nicht alle Smartphones, aber iPhones können schon für das Onlinespiel herangezogen werden. Samsungs sollen auch gut Kameras haben.

Eine befreundete Lehrerin arbeitet seit langem mit folgender Kamera:
https://www.amazon.de/gp/product/B088LXL9CJ/ref=ppx_yo_dt_b_search_asin_title?ie=UTF8
Das Gerät kostet 20 EUR, bietet FullHD und reicht aus; besser als viele Kameras am Notebook z.B.
Klar, damit wird man kein Streaminggott, aber es geht ja um günstige, funktionierende Lösungen.
:)
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Moonmoth am 30.04.2021 | 07:22
Ich kenne nicht alle Smartphones, aber iPhones können schon für das Onlinespiel herangezogen werden. Samsungs sollen auch gut Kameras haben.
Ich denke, man kann mit großer Sicherheit eines sagen: So gut wie jedes halbwegs moderne Smartphone hat eine bessere Kamera als so gut wie jede Webcam - man bedenke, dass z.B. die populäre Logitech 920 Pro bereits seit 2011 (!!!) unverändert im Handel ist.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Rowlf am 30.04.2021 | 08:34
@Rowlf
400 MBit/s?
Wo wohnst du denn? Hier werden Leitungen BIS 100 angeboten.
In nem Dorf bei Ravensburg nahe des Bodensees. Hier gibt es Telekom-Glasfaser bis 250 MBit/s (warum weiß keiner) und Kabel inzwischen von Vodafone mit bis zu 1 GBit/s. Laut diverser Tests (auch von der Bundesnetzagentur) stehen die Geschwindigkeiten größtenteils auch tatsächlich zur Verfügung.

Hier ist halt auch wahnsinnig viel erfolgreiche, mittelständische Industrie, die gerade wegen unserer mangelhaften Verkehrsinfrastruktur ordentlich Druck in Bezug auf Netzanbindung gemacht hat. Ich habe jedenfalls meine aktuelle Leitung seit einigen Jahren.

In den letzten Jahren werden sogar langsam kleine Weiler mit Glasfaser angeschlossen, die bislang das Internet nur in Eimern bekamen.

Wie auch immer, ich gebe sofort zu, dass wir hier sehr glücklich im Vergleich zu anderen Orten sind und deswegen Video-Chat beim Rollenspiel zumindest technisch problemlos möglich ist.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Sashael am 30.04.2021 | 10:05
Okay, kleines Dorf mit Glasfaser vs Berliner Hipsterviertel mit Kupferkabeln.
Hier geht jeder Heini und sein Hund ins Internet.

Da sind die Unterschiede irgendwie verständlich.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: JS am 30.04.2021 | 11:27
In nem Dorf bei Ravensburg nahe des Bodensees. Hier gibt es Telekom-Glasfaser bis 250 MBit/s (warum weiß keiner) und Kabel inzwischen von Vodafone mit bis zu 1 GBit/s.

Die Telekom bietet VDSL mit Glasfaser ab Verteiler. Vodafone legt bei euch Glasfaser ins Haus.
:)
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 30.04.2021 | 12:47
Was ich den Hammer finde: die Umfrage hält fast exakt die Balance zwischen "mit Kamera" und "ohne Kamera". Da bin ich echt überrascht.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: JS am 30.04.2021 | 13:11
Ich bin überrascht, daß so viele Leute Wert auf den Bildkontakt legen.
:)
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Rowlf am 30.04.2021 | 13:19
Die Telekom bietet VDSL mit Glasfaser ab Verteiler. Vodafone legt bei euch Glasfaser ins Haus.
:)
Wir haben nur Kupfer im Haus. Keine Ahnung, wie das geht.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Rowlf am 30.04.2021 | 13:21
Ich bin überrascht, daß so viele Leute Wert auf den Bildkontakt legen.
:)
Wenn du meine Begründungen akzeptieren und nachvollziehen kannst, sollte es ja zumindest ein wenig erklärbar sein, selbst wenn du es anders siehst.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: JS am 30.04.2021 | 13:42
Wenn du meinen Kommentar nicht als Kritik verstündest, würde aus ihm eine ganz wertneutrale Überraschung sprechen.
;)

Wir haben nur Kupfer im Haus. Keine Ahnung, wie das geht.

"Der regionale Netzbetreiber NetCologne bietet für Geschäftskunden nun VDSL-Vectoring-Anschlüsse, die Geschwindigkeiten von bis zu 400 Mbit/s im Download und bis zu 160 Mbit/s im Upload erreichen. Möglich ist das, indem durch Line Bonding mehrere Kupferleitungen gebündelt werden."
Hm, da muß ich meine Infos wohl aktualisieren. Oder speziell die Telekom geht nur bis 250 bei Kupfer.
 :think:
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Moonmoth am 30.04.2021 | 14:39
Ich bin überrascht, daß so viele Leute Wert auf den Bildkontakt legen.
:)
Das ist m.E. relativ repräsentativ für meine Erfahrungen nach einer ganzen Reihe von Onlinerunden auf diversen Cons in den letzten Monaten - beim Thema Kamera scheiden sich die Geister in zwei relativ gleich große Lager. Allerdings habe ich das Gefühl, dass die Nadel in letzter Zeit mehr Richtung "Kamera" ausschlägt, meine Vermutung ist, dass die Leute inzwischen einfach gezwungenermaßen an Videokonferenzen gewöhnt sind.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: JS am 30.04.2021 | 14:47
Ich bin nur so fasziniert, weil ich seit über einem Jahr viel und mit vielen Leuten online spiele und das Thema Kamera noch nie angesprochen wurde. Deshalb überrascht mich diese Umfrage ja so.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 30.04.2021 | 15:06
Bei mir ist es ja so: auf Arbeit mag ich Kamera so gar nicht; privat beim Rollenspiel aus all den genannten Gründen (Gestik, Mimik, Augen) finde ich sie unerlässlich. Hatte letztes Jahr auch eine Spielrunde mit Mitspielenden, die ich bis auf die Spielleitung nicht kannte, und die Kameras waren aus. Ging gar nicht. Ich konnte die Beteiligten null einschätzen. Also für mich ist klar: Kamera aus nur in klar begründeten Fällen im Freundes- und Bekanntenkreis, wo ich die Beteiligten so gut kenne, dass ich sie rein stimmlich einschätzen kann. Bei allen anderen Runden, gerade wenn mir bisher unbekannte Teilnehmer dabei sind, bin ich ohne Kamera raus. Mit Kamera ist es - je nach Konferenzlösung - schon schwer genug.

Bei der Frage, was für mich beim Online Spielen die wichtigsten Punkte sind, habe ich genau das: Kamera und Headset genannt. Alles andere, elektronisches Würfeln, Battlemaps mit einem virtuellen Spieltisch, online Charakterblätter, ist sekundär. Wobei ich ein der SL zur Verfügung stehendes Charakterblatt tatsächlich als Nummer 3 nennen würde, wenn ich selber leite.

Wenn Google+ nicht bereits 2019 eingestellt worden wäre, hätte es 2020/21 groß rauskommen können... :(
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: Rowlf am 30.04.2021 | 16:57
Wenn du meinen Kommentar nicht als Kritik verstündest, würde aus ihm eine ganz wertneutrale Überraschung sprechen.
[...]
Boah, schriftliche Kommunikation nervt. Wir sollten Kameras benutzen.

Jedenfalls verstand ich deinen Kommentar selbstverständlich als "wertneutrale Überraschung", so wie du meine Antwort als wertneutralen Hinweis auf ein paar (wie ich finde) sehr erhellende Erklärungen für den Wunsch nach Kameras beim Online-Rollenspiel hättest verstehen sollen.
Titel: Re: Kameras im Online-Rollenspiel
Beitrag von: JS am 30.04.2021 | 16:59
Alles guti...
 ^-^