Tanelorn.net

Pen & Paper - Rollenspiel => Pen & Paper - Allgemein => Pen & Paper - Umfragen => Thema gestartet von: Morf am 30.05.2021 | 12:19

Titel: Welche 3 Quellenbücher empfehlt ihr uneingeschränkt?
Beitrag von: Morf am 30.05.2021 | 12:19
Ahoi,

Es gibt extrem viele Rezis und es fällt mir schwer mich da zum Teil durchzuackern.

Mich interessieren großartige Quellenbücher und Kampagnen deren Anschaffung sich in jedem Fall für euch gelohnt hat. Egal ob für das Originalsystem oder als Ideensteinbruch.

Ich habe es mal auf 3 eingeschränkt, damit es wirklich die eurer Meinung nach besten Empfehlungen sind (auch wenn es ggf. schwer fällt sich zu entscheiden).

Ob nun die Box Bug City von Shadowrun (weil es rockt) oder die Kampagne Eternal Lies von ToC. Mir geht es eher um die großen Kaliber, wo ein wenig Fleisch an den Knochen ist (weniger das Einzelabenteuer).

 :)
Titel: Re: Welche 3 Quellenbücher empfehlt ihr uneingeschränkt?
Beitrag von: Shin Chan am 30.05.2021 | 12:40
Da hab ich eigentlich nur eines, dass mir spontan einfällt:

Warhammer Fantasy 2nd Edition Monsterhandbuch (Bestiarium der Alten Welt). 

Die Beschreibungen der Monster find ich da so super stimmig, dass nehme ich, trotz den spezifischen Werten, auch als Ideenpool und Benchmark für andere Systeme.
Titel: Re: Welche 3 Quellenbücher empfehlt ihr uneingeschränkt?
Beitrag von: Uwe-Wan am 30.05.2021 | 12:48
Eyes of the Stone Thief (13th Age) - weil es einfach eine unfassbar großartige Kampagne ist, aus der sich jede SL haufenweise Ideen für die eigene Runde holen kann.

Five Fingers (Iron Kingdoms d20) - eine gelungene Beschreibung einer (Hafen)Stadt, die die Komplexität der Interaktionen zwischen den Fraktionen einer Stadt gut darstellt. Als Ideensteinbruch Gold wert, lässt sich aber auch problemlos als Setting für Kampagnen nutzen.

Enemies of the Empire (L5R 4th Edition) - Randvoll mit möglichen Antagonisten, die sich sowohl in Fantasysettings wie auch in Urban Fantasy nutzen lassen. Die Korrumpierung durch verschiedene Quellen gibt viele Möglichkeiten, um eigene Evil Villains mit nachvollziehbarer Motivation oder als Opfer des Schicksals darzustellen.
Titel: Re: Welche 3 Quellenbücher empfehlt ihr uneingeschränkt?
Beitrag von: Alexandro am 30.05.2021 | 12:48
Dreams & Nightmares (Changeling: the Dreaming): supergute Beschreibung einer "Anderswelt", vollgestopft mit Ideen.

San Angelo (Champions/HERO): beste Stadtbeschreibung.

With great power... (Indie aus dem Forge-Umfeld): als Vorbild dafür, wie ein Regelbuch aufgebaut sein sollte und Regeln nach und nach erklärt werden.
Titel: Re: Welche 3 Quellenbücher empfehlt ihr uneingeschränkt?
Beitrag von: Kardinal am 30.05.2021 | 13:09
GURPS Horror
GURPS Space
GURPS Cabal oder GURPS Reign of Steel
Titel: Re: Welche 3 Quellenbücher empfehlt ihr uneingeschränkt?
Beitrag von: Tegres am 30.05.2021 | 13:17
Ich beschränke mich auf zwei, denn ich bin mehr der Abenteuer- als der Quellenbandkenner.

The Stygian Library (OSR): Das Ding funktioniert sowohl als Abenteuer als auch als Quellenbuch, deswegen nehme ich das hier mit auf. Es ist das Modul, wenn die Gruppe auf der Suche nach alten Büchern ist und daraus ein Abenteuer gemacht werden soll. Die Gruppe begibt in eine nichteuklidische Bibliothek und muss je nach Seltenheit des gesuchten Buchs immer tiefere Schichten hinabsteigen. Die Schichten werden dabei prozedural generiert. Hier (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,67671.msg134786534.html#msg134786534) habe ich meinen damaligen ersten Eindruck beschrieben. Ich habe das Ding auch bespielt und das funktionierte einwandfrei.

Das Dungeon-Alphabet (systemneutral, erscheint bald auf Deutsch): Du willst einen Dungeon gestalten, aber er soll nicht 08/15 sein? Dann greif zu diesem Buch und nimm einfach die kreativen und teils genialen Ideen, die dieses Buch zu typischen Dungeonelementen wie Türen, Fallen, rivalisierenden Abenteurergruppen usw. präsentiert.


Titel: Re: Welche 3 Quellenbücher empfehlt ihr uneingeschränkt?
Beitrag von: Tele am 30.05.2021 | 13:38
Die drei Bücher, die ich persönlich richtig cool fand, immer wieder gerne zur Hand nehme und als absolute Bereicherung empfand:

Mutant Year Zero Grundregelwerk -- finde ich spannend zu lesen, gut aufgebaut, schön illustriert und hat hunderte coole Ideen. Die Kampagne und die Regelmechanismen sind super durchdacht.

Hexxen 1733 - Herrschaft des Dämonenmeisters -- geile Sandboxkampagne mit vielen Wendungen und tollen NSCs und Schauplätzen. Die Entscheidungen der Spieler verändern (im kleinen Rahmen) die Spielwelt. Politik, Dämonen und sehr viel Lokalkolorit.

DSA - Löwe und Rabe -- da spielt viel Nostalgie mit. Meine erste Sandbox, aber die Grundidee hat mich damals so geflasht und der --heute klassische-- Einstieg war damals cool. Ist gut gealtert und m.E. leicht zu adaptieren.
Titel: Re: Welche 3 Quellenbücher empfehlt ihr uneingeschränkt?
Beitrag von: Moonmoth am 30.05.2021 | 14:58
Ich beschränke mich bewusst auf lieferbare Quellenbücher (!) und blende Regelwerke und Sekundärliteratur aus. Da ist schon einiges genannt worden… um nichts zu wiederholen:

Dungeon World – Verhängnisvolle Weiten: Du musst kein Dungeon World-SL sein, um dieses Buch einsetzen zu können! Es liefert hervorragende Hilfestellungen, um eine Spielwelt zu bauen und Inspiration zu finden, die auch für alle anderen Rollenspiele eine Menge Sinn machen. Dazu fertige Schauplätze - cool, das macht Sinn! Gut lesbar, schönes Buch, fairer Preis.

Malmsturm – Länder des Sturms: Mit tiefem Verständnis für das Sword & Sorcery Genre (und Metal!) ausgearbeitete Spielwelt, von vorn bis hinten stimmig und mit Phantastillionen von guten Ideen ausgearbeitet. Die Illustrationen von Björn Lensig sind fabelhaft, aber definitiv für Erwachsene.

The Guide to Glorantha: Wer sich für eine beispielhaft ausgearbeitete, wirklich faszinierende Spielwelt interessiert weitab von den Tropes der mittelalterlichen Fantasy interessiert, der kommt an Greg Staffords Glorantha nicht vorbei. Faszinierend ist der Einbezug von Mythologie und Religion. Trotz epischer Breite schafft es Glorantha, sich nicht in Kleinteiligkeit und "Das ist Kanon!"-Dogmatismus zu verlieren, sondern hat sich eine schillernde Mehrdeutigkeit bewahrt. Zwei dicke, teure Bände im Bildband-Format im Schuber. Keine Spielwerte, daher systemneutral.

Honorable Mention: Da Boxen hier nicht gefragt sind, außer Konkurrenz:
DCC Lankhmar - Die stimmigste Umsetzung einer literarischen Vorlage für ein bereits bestehendes Spielsystem, die mir seit Sturmbringer-Zeiten untergekommen ist. Randvoll mit Ideen, wenigen aber sinnvollen Regelanpassungen und vor allem ist genau der Ton der Vorlage getroffen worden. Zu Recht immer wieder vergriffen.
Titel: Re: Welche 3 Quellenbücher empfehlt ihr uneingeschränkt?
Beitrag von: JS am 30.05.2021 | 15:05
Warhammer Fantasy 2E - Kreaturenbuch: Das beste Bestiarium alle Zeiten und aller Systeme.

13th Age - Eyes of the Stone Thief: Das einzige mit Pfiff und Intelligenz erstellte Dungeon. Alle anderen kommen eher von Dungeonverwaltungsfachangestellten.

D&D 3E - Eberron Kampagnenband: Die FR sind meine Lieblingswelt, aber das Eberronbuch war beim Lesen ein Erlebnis.
Titel: Re: Welche 3 Quellenbücher empfehlt ihr uneingeschränkt?
Beitrag von: Husk am 30.05.2021 | 15:19
Meine drei (na gut, vier) Favoriten:

The One Ring - The Darkening Of Mirkwood - Klassiker aber gibt jede Menge Möglichkeiten in die Welt einzutauchen und lässt sich im großen und ganzen auch mit wenig Mühe auf ein anderes System oder eine andere Hintergrundwelt mit einem im Aufstieg befindlichen Übel übertragen.

King for a Day - Für mich die Kampagne schlechthin. Sie zu lesen ist anstrengend, aber wenn man sich drauf einlässt gibt es Abenteuer ohne Ende von der kleinsten Petitesse bis zum Untergang.

Into the Wyrd and Wild - Toller Bausatz, um die Reise zum Abenteuer zum eigentlichen Abenteuer zu machen. Hat mir irre gut gefallen.

Engel - Traumsaat - Hat mich damals abgeholt und ich hab es mehrfach gelesen. Das Tagebuch-Format fetzt und ist hier meiner Meinung nach ausgesprochen gut umgesetzt.
Titel: Re: Welche 3 Quellenbücher empfehlt ihr uneingeschränkt?
Beitrag von: Shadom am 30.05.2021 | 15:23

Trotz dem Eingangspost tue ich mich sehr schwer mit systemabhängigen Büchern. Da hätte ich immer noch Einschränkungen.
Daher diese hier:



Masks - systemfreie NPC Sammlung und aus jedem dritten NPC kann man gefühlt ein eigenes Abenteuer machen, obwohl so 3 auf einer Seite stehen. Zig mal schon benutzt. Hilft!


Abenteuer gestalten - Hier ist keine einzige Methode drin, die ich icht schon aus mehreren anderen Quellen kenne. Aber es ist kurz und prägnant ohne das unnötige blabla und auf deutsch zusammengestellt. Sehr hilfreich wenn mir mal gar nichts einfällt.


Fire on the velvet horizon - extrem schräge und verstörende Sammlung von Monstern (?). Wenn ich eins davon in einen Oneshot einbaue habe ich schnell ausversehen einen ganzen Kampagnen Arc. Wenn ich drei in eine Spielwelt einbaue und die Folgen davon bedenke ist die Welt echt innovativ. Wenn ich alle auf einmal benutze, dann ist selbst mir die Welt zu schräg auf einmal.



 
Titel: Re: Welche 3 Quellenbücher empfehlt ihr uneingeschränkt?
Beitrag von: KhornedBeef am 30.05.2021 | 16:34
Wow, Abo.
Ich nehme zwar an, das wird durch eine Lektüre in nächster Zeit entthront (zwei von oben sind dabei), aber

Cthulhu City für Trail of Cthulhu
Was wäre, wenn..in irgendeiner Zeit oder Welt das Gebiet um Arkham, von Dunwich bis Kingsport, zu einer urbanen Metropolregion verschmolzen wäre... In deren Hintergrund immer noch die gleichen Mächte am Werk sind und die Menschen in furchtsamer Ignoranz ausharren?
Aus dieser Prämisse schöpft das Werk einen Haufen kreative Energie und macht Greater Arkham zu mehr als einem Gimmick. Beklemmende und weirde Details für zehn Distrikte, haufenweise Alternativen und zu lösende Fragen zu den Setzungen des Settings, verschiedene Kampagnenrahmen, und die von anderen Pelgrane Press - Produkten bekannte Vorgehensweise, dem Keeper für jeden NSC eine der drei Rollen *Alliierter, Opfer oder Gegner" zur Verfügung zu stellen.
Titel: Re: Welche 3 Quellenbücher empfehlt ihr uneingeschränkt?
Beitrag von: JS am 30.05.2021 | 16:35
Oh, du hast nur eins genannt. Das gleicht die Vierer wieder aus.
 ~;D
Titel: Re: Welche 3 Quellenbücher empfehlt ihr uneingeschränkt?
Beitrag von: Rhylthar am 30.05.2021 | 17:03
@Morf:
Es gibt keine Bug City Box für Shadowrun.  ~;D

1. Ed Greenwood presents Elminster´s Forgotten Realms
Statt dem üblichen FRCS 3.0 dann doch mal dieses Buch, einfach, weil es angenehmer zu lesen ist, als der doch etwas trockene Settingband. Dort wird dann das alltägliche Leben des in Forgotten Realms beschrieben.

2. Iron Kingdoms - Monsternomicon
Für mich immer noch der Maßstab, an dem sich Monsterbücher messen lassen müssen. Gibt einige, die da mittlerweile drankommen, gerade im Nicht-D&D-Bereich, aber nach wie vor mein Favorit.

3. Denver - City of Shadows-Box (Shadowrun)
Enges Rennen, Aztlan und California Free State standen auch zur Wahl. Aber die Box gewinnt dann halt.
Titel: Re: Welche 3 Quellenbücher empfehlt ihr uneingeschränkt?
Beitrag von: JS am 30.05.2021 | 17:07
Iron Kingdoms - Monsternomicon

Darauf hatte ich auch schon meine Tippfinger oben, aber WFRS 2E ist einfach noch geiler.
:D
Titel: Re: Welche 3 Quellenbücher empfehlt ihr uneingeschränkt?
Beitrag von: Morf am 30.05.2021 | 17:16
@Morf:
Es gibt keine Bug City Box für Shadowrun.  ~;D

Öhhhm stimmt... ;D Wäre aber geil gewesen  :headbang:
Titel: Re: Welche 3 Quellenbücher empfehlt ihr uneingeschränkt?
Beitrag von: Boba Fett am 30.05.2021 | 18:23
Monstermanual - D&D (eigentlich egal in welcher Edition)
Conan - GURPS
Technical readout 3025 - Battletech
Titel: Re: Welche 3 Quellenbücher empfehlt ihr uneingeschränkt?
Beitrag von: Uwe-Wan am 30.05.2021 | 18:31
Technical readout 3025 - Battletech

Wie sehr habe ich das gefeiert in meiner Jugend. :d
Titel: Re: Welche 3 Quellenbücher empfehlt ihr uneingeschränkt?
Beitrag von: Medizinmann am 30.05.2021 | 18:44
Zitat
Five Fingers (Iron Kingdoms d20) - eine gelungene Beschreibung einer (Hafen)Stadt, die die Komplexität der Interaktionen zwischen den Fraktionen einer Stadt gut darstellt. Als Ideensteinbruch Gold wert, lässt sich aber auch problemlos als Setting für Kampagnen nutzen.
Warum dann nicht Corrinis nehmen ?
Ist das Gleiche, aber Universeller !

OK
1 Ein Oldschoolabenteuer wie Keep at the Borderlands oder Isle of Dread
 (wo man aus der Settingbeschreibung eine ganze Kampagne machen kann )
2 Irgendwas/alles von GURPS
jeder Band enthält unzählige Ideen mit denen man ganze Kampagnen ausfüllen kann
3 SRs Almanach der 6ten Welt .
Der ist 50% Historie und 50% Geographie

Der bis 3 tanzt
Medizinmann
Titel: Re: Welche 3 Quellenbücher empfehlt ihr uneingeschränkt?
Beitrag von: Uwe-Wan am 30.05.2021 | 18:45
Warum dann nicht Corrinis nehmen ?
Ist das Gleiche, aber Universeller !

Weil ich es nicht kenne.  ::)
Titel: Re: Welche 3 Quellenbücher empfehlt ihr uneingeschränkt?
Beitrag von: Medizinmann am 30.05.2021 | 18:50
Weil ich es nicht kenne.  ::)

Ja, OK ,das kann man gelten lassen ;) :)

mit intermezzotanz
Medizinmann

Guckt nach unten zu JS
und streckt die Zunge raus  :P
Das Ding (Corrinis) ist ....Anfang oder Mitte der 80er , NATÜRLICH ist das etwas Altbacken
Natürlich ist es einfach  danach besser zu machen .
Ändert aber nichts daran das man Corrinnis Universal einsetzen kann und alleine deswegen ist es schon besser !
Titel: Re: Welche 3 Quellenbücher empfehlt ihr uneingeschränkt?
Beitrag von: JS am 30.05.2021 | 19:09
Warum dann nicht Corrinis nehmen ?

Weil es stinklangweilig ist und gegen Five Fingers sehr altbacken wirkt?
mMn
 :think:
Titel: Re: Welche 3 Quellenbücher empfehlt ihr uneingeschränkt?
Beitrag von: Ávila am 30.05.2021 | 21:27
1) Für Traveller: Die 101-Serie von BITS. Traveller hat manchen schönen Band, die Nützlichkeit hängt aber meist an der Art der Kampagne, die man spielen möchte. Diese Heftserie ist dagegen immer hilfreich zur Hand zu haben, sei es, um bei der Vorbereitung ein Abenteuer auszugestalten oder im Spiel schnell etwas zu improvisieren.

2) Für Ars Magica: Guardians of the Forest. Das beste Deutschland-Quellenbuch, das ich je in der Hand hatte. Der Inhalt ist sowohl historisch fundiert, als auch spielrelevant, was eine erschreckend seltene Kombination ist.

3) Für D&D: Die Wilderlands of High Fantasy Box. Eine unerschöpfliche Fundgrube für Fantasyabenteuer.

The Guide to Glorantha: Wer sich für eine beispielhaft ausgearbeitete, wirklich faszinierende Spielwelt interessiert weitab von den Tropes der mittelalterlichen Fantasy interessiert, der kommt an Greg Staffords Glorantha nicht vorbei. Faszinierend ist der Einbezug von Mythologie und Religion. Trotz epischer Breite schafft es Glorantha, sich nicht in Kleinteiligkeit und "Das ist Kanon!"-Dogmatismus zu verlieren, sondern hat sich eine schillernde Mehrdeutigkeit bewahrt. Zwei dicke, teure Bände im Bildband-Format im Schuber. Keine Spielwerte, daher systemneutral.
Der Guide ist ein Meisterwerk des Weltenbaus, in dem ich auch gerne schmökere, aber für den Spieltisch finde ich den Klöpper wenig geeignet. Daher nominiere ich außer Konkurrenz (weil es ein Grundregelwerk ist) Heroquest Glorantha als beste Einführung in Greg Staffords Welt.
Titel: Re: Welche 3 Quellenbücher empfehlt ihr uneingeschränkt?
Beitrag von: Chiarina am 30.05.2021 | 21:32
Zitat von: Ávila
Guardians of the Forest. Das beste Deutschland-Quellenbuch, das ich je in der Hand hatte. Der Inhalt ist sowohl historisch fundiert, als auch spielrelevant, was eine erschreckend seltene Kombination ist.

...und mit dem Kapitel über den deutschen Wald gibt es sogar den Versuch, die "deutsche Seele" als zauberhafte Angelegenheit zu verorten. Ich mag das Buch auch sehr.
Titel: Re: Welche 3 Quellenbücher empfehlt ihr uneingeschränkt?
Beitrag von: AndreJarosch am 30.05.2021 | 23:25
1) Trollpak (für RuneQuest; 1982 Chaosium)
Ein Quellenbuch, welches die Rasse der Uz (Trolle) von Glorantha beschreibt. Eine realistische Darstellung einer Rasse die bis zum erscheinen dieses Buches in allen Fantasy-Rollenspielen nur "Monster" waren.

2) The Guide to Glorantha (Systemlos; 2015 Chaosium)
Das Quellenbuch zur Welt. Region für Region, Länder, Städte, Karten,... einfach großartig
800 Seiten in zwei übergroßen Bänden!

3) Mythic Britain (für Mythras; 2014 The Design Mechanism; deutsch 2018 100 Questen Gesellschaft e.V.)
Quellebuch zum Britanien zur Zeit von Merlin & Arthus. Keine Ritter in scheinender Rüstung, sondern dreckige Kelten-Fantasy, gegen sächsische Eindringlinge und Druidentum gegen das sich ausbreitende Christentum.
Titel: Re: Welche 3 Quellenbücher empfehlt ihr uneingeschränkt?
Beitrag von: Sashael am 31.05.2021 | 07:06
Monstervault: Threats to the Nentirvale für D&D 4

Weil es sowohl Monsterbuch als auch Plothooksammlung ist und kein Eintrag im Buch ohne Bezug zur Region steht.
Und weil ich die Monsterpräsentation in D&D 4 sowieso allen anderen Inkarnationen des Franchise für überlegen halte.

Titel: Re: Welche 3 Quellenbücher empfehlt ihr uneingeschränkt?
Beitrag von: Seraph am 31.05.2021 | 07:23
1. Warhammer Fantasy 2nd - Reiche des Chaos (orig. Tome of Corruption)
Ein super umfangreiches, wunderschön aufgemachtes Quellenbuch über das Chaos, Dämonen, Regeln um Chaos-Anhänger spielen zu können, Regeln für Dämonenwaffen, Erschaffen eigener Monster, eine unfassbar riesige (und kreative!) Mutationstabelle, genügend Fluff über den hohen Norden der Warhammer Welt und und und und - genial!!

2. Cthulhu - Dunwich / Innsmouth/ Arkham etc.
Die fünf Quellen-/Abenteuerbände aus dem Lovecraft County (Dunwich, Innsmouth, Sturm auf Innsmouth, Arkham, Kingsport) sind ebenfalls klasse. Sie verbinden eine sehr detaillierte Beschreibung der Städte mit Dutzenden NSCs, möglichen Plot Hooks, kleinen Geheimnissen und dem schönen 1920er-Jahre-Flair. Zudem sind in den Büchern auch direkt mehrere fertige Abenteuer enthalten, die in der jeweiligen Stadt spielen. Einer (mittelgroßen) Sandbox steht damit nichts im Wege.

3. Warhammer 40k Dark Heresy - Handbuch des Inquisitors
Das war eines meiner ersten Quellenbücher und es ist - wie so viel Material aus DH - einfach toll. Die Mischung aus SciFi und gotischem Horror ist genau richtig, es gibt sooooo viel Ausrüstungskram um entweder Powergaming betreiben zu können oder um sich genügend stimmigen Kram zu kaufen, der Teil des Abenteuers werden kann (Halo-Geräte!!). Dazu die warhammer-typisch düstere Aufmachung, die tollen Artworks - Kaufempfehlung!
Titel: Re: Welche 3 Quellenbücher empfehlt ihr uneingeschränkt?
Beitrag von: Morf am 31.05.2021 | 17:06

King for a Day - Für mich die Kampagne schlechthin. Sie zu lesen ist anstrengend, aber wenn man sich drauf einlässt gibt es Abenteuer ohne Ende von der kleinsten Petitesse bis zum Untergang.

Klang sehr klasse :d Gekauft :headbang:
Titel: Re: Welche 3 Quellenbücher empfehlt ihr uneingeschränkt?
Beitrag von: grannus am 31.05.2021 | 17:18
Eyes of the stone thief, King for a day und viele andere meiner Favoriten wurden bereits genannt, deswegen mal drei andere von mir:

Ptolus - City by the Spire - Setting plus erweiterte Regeln sowie haufenweise Dungeons und Plothooks. Und dazu noch ein Vorzeigewerk wie man Bücher strukturiert und aufbereitet!

Zeitgeist - The Gears of Revolution - eine der besten Kampagnen meiner Meinung nach. Top aufbereitet, sehr klasse geschrieben und so viel krasses Material. Und noch dazu ein spitze Setting!