Tanelorn.net

Pen & Paper - Rollenspiel => Pen & Paper - Allgemein => Pen & Paper - Umfragen => Thema gestartet von: Ahab am 18.09.2021 | 23:41

Titel: Handwerklich vorbildliche Abenteuer
Beitrag von: Ahab am 18.09.2021 | 23:41
Hallo Zusammen,

mich würde einmal interessieren, welche Kaufabenteuer Ihr als "handwerklich vorbildlich verfasst" betrachten würdet.

Damit meine ich, wie gut die Informationen für die SL aufbereitet sind, wie nachvollziehbar die Ereignisse sind, wie der SL die Nutzung am Spieltisch erleichtert wird (Time tables, Bullet points zur Szenenbeschreibung, umfangoptimierte Absätze, Verhältnis Illustrationen zu Textwüste, etc). Es geht mir hier explizit nicht um denkwürdige Plots oder nostalgisch verklärte Erfahrungen, sondern einzig um die handwerkliche Machart des Abenteuers.
Bonusfrage: welche Autoren (egal welchen Spiels) haltet ihr für besonders wegweisend in diesem Zusammenhang?

Danke schonmal!

Titel: Re: Handwerklich vorbildliche Abenteuer
Beitrag von: KhornedBeef am 19.09.2021 | 00:47
Abo!

Ich überlege auch, was ich meinerseits auf das Podest stellen würde.
Titel: Re: Handwerklich vorbildliche Abenteuer
Beitrag von: Katharina am 19.09.2021 | 00:55
Ich nominiere einmal Fear's Sharp Little Needles, eine Sammlung von 26 Abenteuern für Cthulhu Now. Die Szenarien sind alle sehr knapp gehalten und ermöglichen es, einen Oneshot mit wenig Vorbereitungsaufwand zu spielen. Als Beispiel sei hier das Abenteuer "Walter's Final Wish" von Matt Wiseman und Jennifer Thrasher genannt, das in einem Altersheim spielt: Es gibt ein Deckblatt mit ein paar Stichworten zu den Themen, die im Szenario vorkommen. Darauf folgen 1 Seite Szenario-Hintergrund, 1 Seite mit einer Karte des Altersheim, 1 Seite mit möglichen Einstiegen und potentiellen Heimbewohnern und 1 Seite mit Stats und ein paar Sätzen zu möglichen Entwicklungen und Eskalationen. Als SL hatte ich damit alle Infos für einen spannenden Oneshot in relativ komprimierter Form. Gleichzeitig unterstützt der Aufbau (es werden Werkzeuge und Ideen präsentiert, keine fertigen Geschichten) eine ergebnisoffene Herangehensweise an das Abenteuer.
Titel: Re: Handwerklich vorbildliche Abenteuer
Beitrag von: Village Idiot am 19.09.2021 | 13:17
Vorbildlich ist ein großer Anspruch, bei dem es schnell dünn wird.

Die meisten Necrotic Gnomes Abenteuer sind das meiner Meinung nach. Allen voran:

Von Swordfish Island

Das Beispiel Abenteuer aus Mörk Börg.

Honorable Mentions, die meisten Lamentations of the Flame Princess Sachen sind meist zwischen ganz gut und fast vorbildlich gemacht. Enzyklopädie aus Fleisch und Blut von HazZzardeur Press ist auch ziemlich gut gemacht.
Titel: Re: Handwerklich vorbildliche Abenteuer
Beitrag von: Sidekick-Kai am 19.09.2021 | 14:38
Interessantes Thema. Ich hinterlasse mal ein Häkchen.  :)
Titel: Re: Handwerklich vorbildliche Abenteuer
Beitrag von: Vecna am 19.09.2021 | 15:05
Wenn ich deine Umfrage und deine Einschränkungen der Antworten wörtlich nehme und es tatsächlich auf das "Handwerkliche" und die Struktur herunterbreche, dann ist Insel der Ghoule (5E) für mich eines der am besten gemachten Abenteuer.

Titel: Re: Handwerklich vorbildliche Abenteuer
Beitrag von: Sosthenes am 19.09.2021 | 15:37
Ich freunde mich immer mehr an mit der modernern Art der Formatierung, die man insbesondere in der nicht sklavisch Gygaxianischen OSR Sektion finden kann.

Informationen in bullet points, wiederholte Kartenausschnitte damit man nicht immer die einzige referenzieren muss, designierte Ausgänge und sensorische Referenzen zu Nachbarräumen. Das schlägt gerade bei der Dungeon-Beschreibung stark die altmodische Kombination aus absolut spielschädlichem Vorlesetext, zusammengemischter Beschreibung und vielleicht noch finaler Beute-Notiz.

Halls of the Blood King wurde ja erwähnt, und hat gerade vollkommen zurecht einen Ennie gewonnen, The Incandescent Grottoes ist sehr ähnlich. Auch das Beispielabenteuer bei Mörk Borg ist hier, na, beispielhaft. The Obsidian Keep zeigt dass das auch mit weniger Kunst-Resourcen möglich ist.

Sonst bin ich ein großer Fan von Querverweisen und Anmerkungen. Das trifft in einem geringerem Maß z.B. auf alte GURPS Settings/Abenteuer zu, wo in der Seitenspalte hier immer viel zu finden war. NSC im Text erwähnt, NSC ist in der Seitenspalte, oder auch Anmerkungen zur Ausgestaltung. GURPS Hawkwood ist eine sehr gelungene Kreuzung aus Mini-Setting und Abenteuer.

Was nicht-Dungeon Abenteuer basiert finde ich das Ur-Warhammer Abenteuer Shadows over Bögenhafen immer noch vorbildlich, was Handouts, Setting-Beschreibung, Bebilderung und allgemeine Struktur betrifft.

Auch bei den GUMSHOE Abenteurern sind hier Schätze zu finden, obwohl ich jetzt nicht so der Fan des Systems bin. Aber Night's Black Agents mit seiner "Conspyramid" legt hier ein extrem gutes Fundament ab, und "Anthologie"-Abenteuer wie Zaloshniy Quartet greifen das mit Bravour auf.
("Yellow King" hingegen finde ich etwas zu sehr 90er-WoD-über-vergrafikt und selbst das Dracula Dossier ist vielleicht ein bisschen viel)

Das kostenlose HârnMaster Fan-Abenteuer The Earl's Progress (https://www.lythia.com/adventures/earls-progress/) ist mein Favorit im "Karavanen-Begleitungs"-Klischee. Bilder wie der Zug aufgebaut ist, Zufallstabellen die Sinn machen, gute, aber nicht zu exzessiv ausführliche NSC-Beschreibungen...

Auf Deutsch fällt mir auf Anhieb leider wenig ein. Es git ein paar gute Abenteuer, von der Idee und dem Ambiente here, aber vom reinen Handwerk fehlt es häufig, gerade aus moderner Perspektive.
Titel: Re: Handwerklich vorbildliche Abenteuer
Beitrag von: Jiba am 27.09.2021 | 14:56
Obwohl ich das Setting überhaupt nicht beköppe und die Abenteuer von der Handlung her nicht unbedingt einen Drehbuch-Oscar gewinnen, möchte ich doch noch Weird Discoveries für Numenera erwähnen. Das finde ich handwerklich nämlich extrem gut gemacht, einfach, weil es zeigt, wie man Abenteuer aufbereiten kann, die non-linear (also nicht von vorne nach hinten) gelesen und vorbereitet werden können. Das Buch behauptet sogar, man könne die Abenteuer aus dem Buch heraus am Tisch leiten, ohne sie vorher großartig studiert zu haben. Ob das stimmt, ist sicher fragwürdig, aber die Richtung, in die das Buch mit der Präsentation der Informationen geht, ist definitiv wert, verfolgt zu werden. Hat gute Gedanken angestoßen, bei mir.
Titel: Re: Handwerklich vorbildliche Abenteuer
Beitrag von: Feuersänger am 27.09.2021 | 15:36
*abo*
Titel: Re: Handwerklich vorbildliche Abenteuer
Beitrag von: Evil Batwolf am 27.09.2021 | 15:40
Ich finde die Prämissen von Bryce Lynch nachvollziehbar (https://tenfootpole.org/ironspike/?page_id=1201), weshalb ich diese Liste ganz ordentlich finde:

https://tenfootpole.org/ironspike/?cat=7
Titel: Re: Handwerklich vorbildliche Abenteuer
Beitrag von: Swafnir am 27.09.2021 | 15:47
Ich find "Die Wintertochter" von System Matters toll gemacht. Für jede Szene werden die Eindrücke die den Spielern vermittelt werden sollen, fett hervorgehoben so dass man sie einfach in seine Beschreibung einflechten kann. Beim ersten Mal lesen fand ich den Stil sehr gewöhnungsbedürftig, aber beim Leiten war das richtig klasse.

Ebenso finde ich die Sachen zu Numenera vorbildlich, weil da immer die Seitenverweise auf die Regeln mit eingefügt sind. Kein langes Suchen und blättern - hervorragend.
Titel: Re: Handwerklich vorbildliche Abenteuer
Beitrag von: Uwe-Wan am 27.09.2021 | 15:47
Obwohl ich das Setting überhaupt nicht beköppe und die Abenteuer von der Handlung her nicht unbedingt einen Drehbuch-Oscar gewinnen, möchte ich doch noch Weird Discoveries für Numenera erwähnen. Das finde ich handwerklich nämlich extrem gut gemacht, einfach, weil es zeigt, wie man Abenteuer aufbereiten kann, die non-linear (also nicht von vorne nach hinten) gelesen und vorbereitet werden können. Das Buch behauptet sogar, man könne die Abenteuer aus dem Buch heraus am Tisch leiten, ohne sie vorher großartig studiert zu haben. Ob das stimmt, ist sicher fragwürdig, aber die Richtung, in die das Buch mit der Präsentation der Informationen geht, ist definitiv wert, verfolgt zu werden. Hat gute Gedanken angestoßen, bei mir.

Ich habe es mir mal zugelegt und bin gespannt.
Titel: Re: Handwerklich vorbildliche Abenteuer
Beitrag von: Seraph am 27.09.2021 | 15:50
Ohne ein konkretes Abenteuer / konkreten Band nennen zu können, aber die neuen Bücher von Pegasus für Cthulhu sind imho handwerklich sehr gut gemacht worden (Stichwort: Übersichtskasten zu Beginn).
Titel: Re: Handwerklich vorbildliche Abenteuer
Beitrag von: General Kong am 27.09.2021 | 16:03
Das Abenteuer Drachen über Larm für Labyrinth Lord finde ich sehr gut geschrieben, denn es gibt den Spielern mit SC der Stufe 1-3 enorme Handlungsfreiheit und ist sehr offen.
Als Beispiel (und ohne zuviel zu verraten):
Die Sc sind in dem Dorf Larm, als ein Drache auftaucht.
Werden sich die Sc den Recken aus Larm anschließen und den Drachen bekämpfen?
- Wenn nicht: Auch gut!
Was aber, wenn die Recken den Drachen töten?
- Macht nichts: Im Abenteer ist dafür (realistisch) vorgesorgt!
Was, wenn die Sc sterben im kmapf mit den Drachen?
 - Spiel unterbrechen und nach der Erschaffung neuer SC weiterspielen!
Was aber, wenn die SC oartout nicht auf Drachenjagd gehen wollen?
-  Auch dafür gibt es noch eine Option!

Klar, wer tatsächlich das Abenteuer nicht spielen will, den kann man nicht zwingen, aber an Offenheit der Ergebnisse ist das Abenteuer wirklich ein (sehr) gutes Beispiel und ansonsten auch ein sehr ordentliches Abenteuer.
Titel: Re: Handwerklich vorbildliche Abenteuer
Beitrag von: aikar am 27.09.2021 | 16:09
Weird Discoveries für Numenera.
+1
Titel: Re: Handwerklich vorbildliche Abenteuer
Beitrag von: Swafnir am 27.09.2021 | 16:33
+1

Hab ichd amals nur durchgeblättert. Muss ich mir nachher nochmal genauer anschauen.
Titel: Re: Handwerklich vorbildliche Abenteuer
Beitrag von: aikar am 28.09.2021 | 07:17
Weird Discoveries (auch auf Deutsch als Seltsame Entdeckungen (noch) erhältlich und mit einem Nachfolgeband Explorers Keys) sind für mich die Perfektion der minimalistischen Abenteuer-Beschreibung. Kein großes Schwafeln, nur das Wichtigste übersichtlich auf wenigen Seiten (üblicherweise 6 pro Abenteuer). Minimale Vorbereitungszeit Und dabei sind die Abenteuer auch noch kleine Sandboxen, wo Schlüsselelemente in unterschiedlicher Form und an unterschiedlichen Orten platziert werden können.

Zugegeben: Es erfordert eine gewisse SL-Improvisationskompetenz. Aber das tut Numenera sowieso.