Tanelorn.net

Pen & Paper - Rollenspiel => Pen & Paper - Allgemein => Pen & Paper - Umfragen => Thema gestartet von: Space Pirate Hondo am 22.10.2021 | 15:47

Titel: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Space Pirate Hondo am 22.10.2021 | 15:47
Welche offiziellen Rollenspielumsetzungen von bekannen Franchises findet ihr am besten?

Welche Regelmechanik hat das Settinggefühl übertragen?

Welche klaffenden Lücken im Metaplot des Franchises wurden von den Rollenspielautoren mit eigenen Flufftexten sinnig geschlossen?


(Hinweis: Ich meine keine Homebrew-Umsetzungen, egal ob von einem selber oder irgendwo im Internet gefunden, sondern ein echter Verlag erwirbt die echte Lizenz eines Francises, um daraus ein Rollenspiel zu machen.)
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Jiba am 22.10.2021 | 17:03
Der Eine Ring ist die Umsetzung des Mittelerde-Settings, wie ich sie mir besser eigentlich kaum wünschen kann. Die Mechaniken unterstützen das Setting, wie es mir vorschwebt, wunderbar:

- Hoffnung und Schatten (= die Verderbnis der sich immer weiter verdunkelnden Welt)
- die Trennung zwischen Abenteuer-Phasen (in denen man die Wildnis durchreist) und Gefährten-Phasen (in denen man an heimeligeren Orten seinen Belangen nachgeht, wichtige Mittelerde-Gestalten trifft, Ratsschluss hält und ausruht)
- die Zusatzregeln zum Auge Saurons im "Bruchtal"-Buch, das auf die Heldengruppe blickt
- der behutsame Umgang mit Magie und die Subtilität derselben
- die Kampfregeln mit den vier "Stances", die interessanterweise die vier kämpferischsten Gefährten der Gemeinschaft des Rings wiederzuspiegeln scheinen (Angriff/Gimli, Bereitschaft/Aragorn, Verteidigung/Boromir, Hinten/Legolas)
- die Regeln für das Komponieren und Singen von Liedern auf Reisen
...

Ich könnte immer so weitermachen. Bei allen kleinen Fehlerchen, die es vielleicht noch hat: Das ist die beste "Herr der Ringe"-Rollenspielumsetzung, die es bisher gibt.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: YY am 22.10.2021 | 17:33
Da schließe ich mich an, das ist auch mein Mittelerde-Favorit.


In Sachen Star Wars ist mMn die 1. Edition von WEG Star Wars (D6) schwer zu toppen.
Da hat man ganz allgemein genau den richtigen Star Wars-Ton getroffen und mit flockig-leichter, kompakter Schreibe Gedanken zum cinematischen Spiel rausgehauen, die sich mehr als dreißig Jahre später immer noch nicht verstecken müssen, sondern die im Gegenteil immer noch die Nase vor nominellen Nachfolgern vorne haben.

Klaffende Metaplot-Lücken hat WEG-Star Wars wohl nicht geschlossen, aber andersrum mal eben den kompletten Kanon mit geprägt, z.B. mit der Benennung von Aliens, die in den Filmen zwar zu sehen waren, aber bis dahin keine Bezeichnung hatten.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: HEXer am 22.10.2021 | 17:56
Ich mag Franchise RPGs generell nicht. 95% von denen taugen m. Mn. nach nicht als RPG.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Sosthenes am 22.10.2021 | 17:59
Buffy/Angel hat aus einem sehr mittelmäßigen Property ein recht gutes System rausgeholt.

MERS mag vielleicht nicht im Sinne von Tolkien und dessen tollwütigen Fäns sein, aber war ein managebares System mit recht interessantem eigenen Weltbau und recht guten Abenteuern. Und supertollen Karten.

Star Wars D6 war ganz am Anfang natürlich prima. Hat viel Sachen selbst erfunden und damit das Universum schön belebt und das originale System war einfach und modellierte die Filme recht gut. Dann ging's halt abwärts mit der etwas aufgeblähten zweiten Edition und den ganzen sinnlosen Timothy Zahn-Support-Büchern.

Zählt Call of Cthulhu?
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Isegrim am 22.10.2021 | 18:01

In Sachen Star Wars ist mMn die 1. Edition von WEG Star Wars (D6) schwer zu toppen.
Da hat man ganz allgemein genau den richtigen Star Wars-Ton getroffen und mit flockig-leichter, kompakter Schreibe Gedanken zum cinematischen Spiel rausgehauen, die sich mehr als dreißig Jahre später immer noch nicht verstecken müssen, sondern die im Gegenteil immer noch die Nase vor nominellen Nachfolgern vorne haben.

Die aus den späten 80ern/frühen90ern? Ja, die wär mir auch eingefallen. Für die damalige Zeit ziemlich weit vorne, was das Transportieren des Settings angeht.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Selis am 22.10.2021 | 18:08
mein liebstes Franchise RPG ist seit einigen Jahren unangefochten FFG Star Wars.
Gefolgt von Tails of Equestria.

Sonst hab ich nicht viel, Buffy und Angel noch, zusammen genommen kommt das dann an dritter Stelle aber das Unisystem finde ich mittlerweile eher suboptimal bis doof.
Dann hab ich noch das alte Aliens, nie gespielt und kam damit nie klar.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: YY am 22.10.2021 | 18:08
Zählt Call of Cthulhu?

Ich sage ja, aber da muss man mittlerweile wohl sehr spezifisch mit der Benennung sein.
Gefühlt gibts ja 87 Cthulhu-Rollenspiele.

Die aus den späten 80ern/frühen90ern? Ja, die wär mir auch eingefallen. Für die damalige Zeit ziemlich weit vorne, was das Transportieren des Settings angeht.

Ja, die von 1987.

Ich sehe es wie Sosthenes, dass man mit der 2. Edition dann deutlich die Richtung verloren und spürbar verschlimmbessert hat.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: haste nicht gesehen am 22.10.2021 | 18:52
Ich habe zwar ein paar davon aber gespielt habe ich davon viele nie und keines mehr wie 1-2 Sessions. Meistens habe ich sie mir nur wegen Mechaniken oder GM Tipps o.ä. geholt. Ich habe auch so das Gefühl, dass sie sich meist an einer ganz bestimmten Idee aufhängen und dann aus dem Rest nicht viel machen.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: The Forlorn Poet am 22.10.2021 | 18:58
Ich kann mich dem hohen Lob an The One Ring leider nicht anschließen. Auf dem Papier liest es sich zwar richtig gut ... aber am Tisch taugt es imho kaum. Es wird zuviel Improvisation gefordert. Weite Teile des Spielabends vergehen gefühlt auf der Metaebene. Dann lieber MERS.

Mir gefiel Teenage Mutant Ninja Turtles and other strangeness.

Und ich hab sehr hohe Hoffnungen für das kommende Gotham City Chronicles Rollenspiel.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: JS am 22.10.2021 | 19:06
Star Wars.

Aber Star Trek macht es momentan auch sehr gut.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Bombshell am 22.10.2021 | 19:07
Ich finde das Leverage-Rollenspiel eine sehr gute Umsetzung der Serie. Leider bekommt man es nicht mehr.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Lichtbringer am 22.10.2021 | 20:59
Buffy/Angel hat aus einem sehr mittelmäßigen Property ein recht gutes System rausgeholt.

Hallo??! Die Serie ist super und das Buffy-Rollenspiel passt wie Pflock ins Herz. Weiterhin mein Liebling unter den Adaptionen.  :headbang:
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Space Pirate Hondo am 22.10.2021 | 23:01
Ich finde das Leverage-Rollenspiel eine sehr gute Umsetzung der Serie. Leider bekommt man es nicht mehr.

Das ließe sich ja mit Cortex Prime wieder nachbauen.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Torgo am 22.10.2021 | 23:43
Das aktuelle Star Trek Regelwerk macht wirklich sehr vieles richtig.

Was ich ebenfalls nicht verkehrt fand war Army of Darkness, auch wenn man da schon gemerkt hat, dass sie sich sehr strecken mussten aus dem Setting etwas Spielbares zu machen.

Und GURPS: Discworld. Sieht wirklich großartig aus und fängt den Humor (und das Thema Humor im Rollenspiel) sehr gut ein.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: nobody@home am 23.10.2021 | 11:18
Ich denke, das Lizenz-Rollenspiel, das mich nach wie vor am meisten geprägt hat, dürfte immer noch das gute alte Marvel Super Heroes von TSR (das mit den FASERIP-Charakteren und der Universaltabelle) gewesen sein. Nicht, daß die Regeln "perfekt" gewesen wären, aber sie waren benutzbar, brachten das Gefühl der damaligen Comics recht gut rüber, und an Abenteuern und anderem Zusatzmaterial gab's auch einiges. Außerdem ist ein großes Superhelden-Universum, in dem alle möglichen Figuren sowieso schon ganz eigene Abenteuer aller Art auch unabhängig von irgendwelchen gerade laufenden Crossover-Metaplots erleben können, allemal eine der dankbareren Rollenspielgrundlagen... (Marvel Heroic Roleplaying fand ich viel später auch nicht schlecht, aber das wurde dann ja leider recht früh wieder abgewürgt und ich war mir nie sicher, ob ich jemals den fürs "richtige" Spiel nötigen Eimer von Würfeln aller Seitenzahlen zusammenbekommen würde -- MSH lief im Gegensatz dazu schon mit Prozentwürfeln und dem gelegentlichen alleinstehenden W10 rund.)
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Radulf St. Germain am 23.10.2021 | 12:17
FFG Star Wars ist meiner Meinung nach richtig gut.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Sosthenes am 23.10.2021 | 12:27
Ich sage ja, aber da muss man mittlerweile wohl sehr spezifisch mit der Benennung sein.
Gefühlt gibts ja 87 Cthulhu-Rollenspiele.
Ich meinte schon das Spiel "Call of Cthulhu", der Franchise wäre ja "HPL" oder "Cthulhu Mythos".
Mein Problem ob man das im Sinne der Debatte als Franchise bezeichnen sollte, ist dass das Spiel selbst in unseren Nerd-Kreisen ja fast prägender war als das Original, d.h. ich mich frage wie populär HPL gewesen wäre, hätte es das Game nicht gegeben.

Star Wars:
Ich sehe es wie Sosthenes, dass man mit der 2. Edition dann deutlich die Richtung verloren und spürbar verschlimmbessert hat.

Ich muss aber zugeben dass ich hier ein bisschen zwiegespalten bin. Es gab im SW 2E Bereich ein paar interessante Produkte die das Spiel ein bisschen aus dem Dunst der Trilogie herausgebracht haben und in Richtung eigenständiges Sci Fi Spiel gegangen sind. Und es war halt auch einfacher da Mitspieler zu finden als z.B. zu Traveller: New Era.
"DarkStryder" z.B. war eine gute Kampagne, und gerade so etwas oder länger Händler/Schmuggler-Abenteuer gingen schnell jenseits der Mechamismen von D6 1E. Also den Trend verstehen konnte ich schon.

Hallo??! Die Serie ist super und das Buffy-Rollenspiel passt wie Pflock ins Herz. Weiterhin mein Liebling unter den Adaptionen.  :headbang:
Ich konnte mich halt mit den Schauspielern und Whedons Stil nie so richtig anfreunden, mal von meiner grundsätzlichen Vampir-Müdigkeit abgesehen.
Cinematic Unisystem hingegen war toll, und der Dämonen-Baukasten des Angel RPGs war gut nutzbar für Fantasy, Sci-Fi usw.

In dem Regelbereich kann ich auch noch Ghosts of Albion erwähnen. Technisch gesehen ein Franchise, obwohl das Original jetzt nicht soo bekannt ist. Aber ein gutes Spruchbaukastensystem für Unisystem.
Ich hatte auch mal DSA damit gespielt, ging recht gut.

Eins meiner leider praktisch ungespielten Lieblingsfranchisespiele ist wieder ein bisschen ein Grenzfall: Artesia: Adventures in the Known World.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: YY am 23.10.2021 | 12:43
Ich meinte schon das Spiel "Call of Cthulhu", der Franchise wäre ja "HPL" oder "Cthulhu Mythos".
Mein Problem ob man das im Sinne der Debatte als Franchise bezeichnen sollte, ist dass das Spiel selbst in unseren Nerd-Kreisen ja fast prägender war als das Original, d.h. ich mich frage wie populär HPL gewesen wäre, hätte es das Game nicht gegeben.

Joah, der Cthulhu-Mythos geht ja über HPL selbst schon recht früh hinaus und bei Weitem nicht alles, was es heute an unvorstellbarem Tentakelgedöns gibt, hat den Umweg über das Rollenspiel genommen/nehmen müssen, um populär zu werden.

Kurz: Ich würds gelten lassen ;)

Ich muss aber zugeben dass ich hier ein bisschen zwiegespalten bin. Es gab im SW 2E Bereich ein paar interessante Produkte die das Spiel ein bisschen aus dem Dunst der Trilogie herausgebracht haben und in Richtung eigenständiges Sci Fi Spiel gegangen sind.

Ja, es war damals nicht alles schlecht ;D

Aber grad wenn ich die zwei Grundregelwerke vergleiche...da ist die erste Edition eine recht minimalistische Punktlandung, wo die zweite sich mMn neben den spielmechanischen Änderungen auch handwerklich deutlich verzettelt (z.B. das kurze Solo-Abenteuer als Einführung ins Thema Rollenspiel ist für mich ein absoluter Fehlgriff).
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Nebelwanderer am 23.10.2021 | 13:44
 ;D Street Fighter - the Storytelling Game

Okey okey,

von White Wolf verlegt und mit dem gleichen D10 System gespielt wie Vampire oder Werwolf, kombiniert mit Comboattacken und einer gewaltigen menge an "HA-DO-KEN"

Zwei Kampagnen haben wir gespielt, jede menge Spaß gehabt auch wenn die Leber sich bis heute vermutlich nicht vollständig erholt hat und demzufolge vermutlich mehr Nostalgie als alles andere dran hängt.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Jiba am 23.10.2021 | 14:33
Und GURPS: Discworld. Sieht wirklich großartig aus und fängt den Humor (und das Thema Humor im Rollenspiel) sehr gut ein.

Also da muss ich dann widersprechen. Ich hab's damals in meiner Prachett-Fanboy-Hochphase als Teenager gekauft und das Regelsystem als maximal unpassend für diese Art Spiel und Setting empfunden. Es gibt kaum etwas, was weniger zur "weirden Whimsicalness" der Scheibenwelt passt, als GRUPS... DAS technokratische Rollenspielsystem schlechthin, in dem Dinge akribisch durchgerechnet werden und man sich alle Rollenspiele, die man möchte, wie mit einer IKEA-Anleitung zusammendübeln muss.

Es sei denn natürlich die Wahl dieses Regelsystems ist an sich als ironisch für dieses Setting zu verstehen... dann wird das ganze quasi zu einem Witz, aber immer noch zu keinem zum Setting passenden System.

Heute würde ich die Scheibenwelt wahrscheinlich mit etwas umsetzen, das weniger mechanisch modelliert, sondern vielmehr einen narrativen Flow umsetzt, der Brechungen zulässt, mit hohem Player Empowerment. Das muss nicht mal sowas wie FATE sein, sondern kann auch klassischer gelagert sein. Aber GURPS wäre auf keinen Fall meine erste Wahl.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Space Pirate Hondo am 23.10.2021 | 14:44
Also da muss ich dann widersprechen. Ich hab's damals in meiner Prachett-Fanboy-Hochphase als Teenager gekauft und das Regelsystem als maximal unpassend für diese Art Spiel und Setting empfunden. Es gibt kaum etwas, was weniger zur "weirden Whimsicalness" der Scheibenwelt passt, als GRUPS... DAS technokratische Rollenspielsystem schlechthin, in dem Dinge akribisch durchgerechnet werden und man sich alle Rollenspiele, die man möchte, wie mit einer IKEA-Anleitung zusammendübeln muss.

Es sei denn natürlich die Wahl dieses Regelsystems ist an sich als ironisch für dieses Setting zu verstehen... dann wird das ganze quasi zu einem Witz, aber immer noch zu keinem zum Setting passenden System.

Wenn man den Humor von Terry Prachett bedenkt, dann könnte das durchaus der Witz gewesen sein. Wobei man in den 90ern vielleicht auch das Storyteller System von White Wolf hätte nehmen können.

Heute würde ich die Scheibenwelt wahrscheinlich mit etwas umsetzen, das weniger mechanisch modelliert, sondern vielmehr einen narrativen Flow umsetzt, der Brechungen zulässt, mit hohem Player Empowerment. Das muss nicht mal sowas wie FATE sein, sondern kann auch klassischer gelagert sein. Aber GURPS wäre auf keinen Fall meine erste Wahl.

FATE erschien ja erst 2003, also nach den GURPS Büchern. Welches System wäre denn aus heutiger Sicht passender? Wenn es kein rein narratives System sein soll, vielleicht Genesys oder Infinity/2D20?
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Jiba am 23.10.2021 | 15:17
Cortex Prime ist vielleicht auch passend...
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: ScarSacul am 23.10.2021 | 15:57
Ich arbeite an einem Itras By Hack für Discworld.  :)


Und wenn Warhammer als Franchise gilt..dann ist Warhammer Fantasy Roleplay mein Lieblings Lizenz-Rollenspiel.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Space Pirate Hondo am 23.10.2021 | 16:03
Und wenn Warhammer als Franchise gilt..dann ist Warhammer Fantasy Roleplay mein Lieblings Lizenz-Rollenspiel.

Schwierig, zwar starte es nicht direkt als Rollenspiel, sondern Tabletop, aber mir ging es jetzt eher Franchieses, die aus Büchern/Filmen/Fernsehn/Videospielen stammen auch nicht-Rollenspielern durchaus bekannt sein dürften.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Jiba am 23.10.2021 | 16:56
Ich arbeite an einem Itras By Hack für Discworld.  :)

DAS wird sicher prächtig funktionieren. Schick mal rüber, was du hast.  :)
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Lord Verminaard am 23.10.2021 | 21:12
Ich sekundiere WEG Star Wars und Buffy/Angel.

Den Cthulhu-Mythos hätte ich jetzt nicht als "Franchise" verstanden... ;)
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: nobody@home am 23.10.2021 | 21:45
Den Cthulhu-Mythos hätte ich jetzt nicht als "Franchise" verstanden... ;)

Weil zu "Franchises" eben Anwälte gehören, die die Ansprüche des Rechteinhabers mit Zähnen und Klauen verteidigen. Leiste dir so was aber erst einmal als einfacher Pulp-Schreiberling, der seine Geschichten für relativ wenig Geld an windige Magazine verkauft...
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: HEXer am 23.10.2021 | 22:03
Ich sekundiere WEG Star Wars […]

Yep. Das fällt bei mir auch unter die 5-10%, die gut sind.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Sashael am 23.10.2021 | 22:04
Ich arbeite an einem Itras By Hack für Discworld.  :)
Witzig, das wäre auch mein erster Gedanke gewesen. Das System passt wie die Faust aufs Auge.

Tails of Equestria finde ich ein System, dass den Geist der Vorlage sehr gut einfängt.

Beim Lesen fand ich Good Society auch recht ansprechend, um wirklich perfekte Nachahmer von Jane Austen Romanen zu erspielen, hab es aber leider noch nicht am Tisch in Aktion erlebt.

Star Trek Adventures schafft es perfekt, ST Next Generation Flow zu erzeugen. Wenn man auf das Storyformat steht, wird man bestens bedient.

Es gibt noch ein System, das Geist und Gefühl der offensichtlichen Vorlage(n) einfängt, aber das ist kein offizielles Franchiseprodukt: Broken Compass.
Für alle Fans von Indiana Jones, Nathan Drake und natürlich Lara Croft gibt es imo keine nennenswerte Alternative.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: schneeland am 23.10.2021 | 22:28
Es gibt noch ein System, das Geist und Gefühl der offensichtlichen Vorlage(n) einfängt, aber das ist kein offizielles Franchiseprodukt: Broken Compass.
Für alle Fans von Indiana Jones, Nathan Drake und natürlich Lara Croft gibt es imo keine nennenswerte Alternative.

Stimmt. Broken Compass trifft quasi perfekt den Ton, den ich mir von einem Uncharted-Rollenspiel wünsche.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: HEXer am 23.10.2021 | 22:43
Wobei man dazu sagen muss, dass es ermöglicht, genau diesen Ton zu treffen. Da es sehr frei ist, lastet auch viel Verantwortung auf den Spielern. Ich hab damit auch schon Aktionen, Szenen und Abende erlebt, die gar nicht so pulpig waren. So einfach, wie man gemeinhin annimmt, ist es gar nicht, da den richtigen Ton zu treffen. Da sind andere Genres m. Mn. einfacher.

Also ja, es geht. Aber es geht eben auch manchmal in die Hose.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: D. Athair am 23.10.2021 | 22:47
Schwer zu sagen.

MERS, WEG Star Wars und Call of Cthulhu als Adaptionen von IPs anderer Medien ... haben die IPs ja wesentlich weiterentwickelt.
So sind beispielsweise Setzungen von Terry K. Amthor (MERS) in Peter Jackson's HdR-Filmen nachweisbar. Die Einflüsse der WEG Setzungen in den Filmen und Produkten nach der originalen Filmtrilogie sind ebenfalls in Star Wars sichtbar. Und manches, das als Teil des Cthulhu Mythos gesehen wird, geht auf Lynn Willis und Sandy Peterson (Chaosium) zurück.

Ich tue mich schwer das mit reinen Adaptionen (wie beim Leverage RPG) zu vergleichen.


Adaptionen, die für mich am Spieltisch gut funktioniert haben sind: Ghostbusters (WEG) und Prince Valiant Storytelling (Chaosium).
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Village Idiot am 23.10.2021 | 23:37
Doctor Who Adventures in Time and Space: The Roleplaying Game ist eine sehr runde Sache, wenn man Doctor Who mäßig spielen will.

Marvel Heroic Roleplay trift Superhelden Comics ziemlich auf den Punkt.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Sosthenes am 24.10.2021 | 01:46
Weil zu "Franchises" eben Anwälte gehören, die die Ansprüche des Rechteinhabers mit Zähnen und Klauen verteidigen. Leiste dir so was aber erst einmal als einfacher Pulp-Schreiberling, der seine Geschichten für relativ wenig Geld an windige Magazine verkauft...

Naja, als CoC damals rauskam brauchte der Herr L. schon etwas länger keine Anwälte mehr. (Oder wenn man manchen Religionen folgt und nicht dem Mythos, wäre er an einem Ort wo es vor Anwälten nur so wimmelt ;) )

Nicht jedes Franchise-RPG hat jetzt den finanziellen Umfang von HdR, Star Wars oder sogar Buffy. Man denke nur an die ganzen GURPS Quellenbändchen. Kann mir nicht vorstellen dass Horseclans oder Witch World so viel Geld gekostet haben an Lizenzgebühren.

Wo wir von billigen Pulp Heftchen und deren Autoren reden: Conan hat übrigens recht viel Glück gehabt, meiner Meinung. Jede Variante eigentlich recht brauchbar, von ZeFRs über GURPS zu d20 und 2d20.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Undwiederda am 24.10.2021 | 08:08
Doctor who verkörpert für mich das Spielgefühl sehr gut
Star Trek liest sich gut hab's aber noch nicht gespielt, genauso wie Tails of Equestria, Abenteuer in Mittelerde oder Mythos Worl
Bei mir kämen dann auch Star wars FFG und cthulhu BRP

Edit Alien fand ich persönlich auch beim leiten gut
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Sgirra am 24.10.2021 | 14:49
Ich bin generell kein Freund von Franchise-Lizenzen. Die Ausnahme ist The One Ring (freue mich schon sehr auf die neue Edition). Außerdem könnte Dune aufschließen, wartet allerdings noch darauf, gespielt zu werden. Gleiches gilt für Doctor Who, das schon länger wartet, aber bald seine Chance bekommt.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: nobody@home am 24.10.2021 | 15:51
Ich bin generell kein Freund von Franchise-Lizenzen.

Geht mir ja in der Regel ähnlich, aber so ein paar Spiele, die zufällig nebenher auch an irgendein Franchise gekoppelt waren, haben sich halt im Lauf der Zeit doch in meinen Besitz verirrt. Und da darf dann auch schon mal die Favoritenfrage zumindest in diesem individuellen Rahmen gestellt werden. :)

Und dann gibt's natürlich noch das gelegentliche Spiel, das deutlich von einem Franchise inspiriert, aber andererseits doch wieder eigenständig ist. Pacesetters altes "Star Ace" etwa war schon recht deutlich "alternatives Star Wars" mit abgefeilten Seriennummern und praktisch identischem angepeiltem Heldenhafte-Rebellen-gegen-fieses-Imperium-Spielgefühl, aber einfach nur plump abgekupfert war es eben auch wieder nicht...
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Dr. Beckenstein am 24.10.2021 | 16:29
In meinem Stapel der Schande steckt noch das uralte James Bond Rollenspiel von Victory Games. Sollte ich mir echt mal vornehmen.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Riddley am 24.10.2021 | 17:07
Der Eine Ring liegt bei mir echt weit vorne.
Bei Star Trek Adventures bin ich noch nicht zum Spielen gekommen, bin aber hoffnungsvoll.
West End Star Wars habe ich vor langer Zeit gerne gespielt, aber es kann sein dass das nostalgisch verklärt ist, denn die Fantasy Flight Version fand ich mies.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: YY am 24.10.2021 | 18:07
West End Star Wars habe ich vor langer Zeit gerne gespielt, aber es kann sein dass das nostalgisch verklärt ist, denn die Fantasy Flight Version fand ich mies.

 :think:

Sind doch auch zwei völlig verschiedene Systeme (und mir geht es auch ohne Nostalgiebrille ähnlich - ich habe WEG Star Wars auch nach seiner Hochphase immer mal wieder gespielt und es ist mMn gut gealtert).
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Space Pirate Hondo am 25.10.2021 | 09:59
Wobei man dazu sagen muss, dass es ermöglicht, genau diesen Ton zu treffen. Da es sehr frei ist, lastet auch viel Verantwortung auf den Spielern. Ich hab damit auch schon Aktionen, Szenen und Abende erlebt, die gar nicht so pulpig waren. So einfach, wie man gemeinhin annimmt, ist es gar nicht, da den richtigen Ton zu treffen. Da sind andere Genres m. Mn. einfacher.

Also ja, es geht. Aber es geht eben auch manchmal in die Hose.

Das Problem hast du aber auch bei den normalen Rollenspielsettings. CoC oder Horror mit einer Bier & Bretzel Runde zu spielen funktioniert natürlich auch nicht. Ich denke mal, dass dann ein Lizenz-Rollenspiel durchaus auch die Fans des Franchises/Genres als Spieler anlockt, so dass du einfach schon die Leute mit dem richtigen Mindset am Tisch sitzen hast.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Rorschachhamster am 25.10.2021 | 10:06
...CoC oder Horror mit einer Bier & Bretzel Runde zu spielen funktioniert natürlich auch nicht...
Klar! Sowohl Slasher"movie" als auch Bodyhorror habe ich als One-Shot geleitet, bei Horrorfans kam das ganz gut an. Selbst wenn die Stimmung nicht immer so konzentriert oder angespannt war, hat es viel Spaß gemacht. Inklusive Maskenmörder und Mutanten, respektive.  >;D (und mit CoC als System)
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Jiba am 25.10.2021 | 11:03
Sowohl Slasher"movie" als auch Bodyhorror

Also die Bier&Brezel-Varianten des Horrorgenres.  ;)
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: nobody@home am 25.10.2021 | 11:03
Klar! Sowohl Slasher"movie" als auch Bodyhorror habe ich als One-Shot geleitet, bei Horrorfans kam das ganz gut an. Selbst wenn die Stimmung nicht immer so konzentriert oder angespannt war, hat es viel Spaß gemacht. Inklusive Maskenmörder und Mutanten, respektive.  >;D (und mit CoC als System)

Kommt halt immer drauf an, was man von "Horror" eigentlich erwartet, klar. Ich denke, das allgemeine Publikum außerhalb der Rollenspielblase hat da etwas flexiblere Vorstellungen als so mancher selbsternannte Purist innerhalb derselben. ;)
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Raven Nash am 25.10.2021 | 11:20
TOR empfinde ich nicht als Franchise - immerhin stellt es ja das Mittelerde der Bücher dar, nicht das der Filme (für mich ist ein "Franchise" halt etwas, das man als Marke platziert - und das hat man eigentlich nur mit den Filmen gemacht). Aber ja, deutlich besser als MERS, auch wenn es seine Schwächen in Punkto Regelerklärung hat.

Das alte WEG StarWars... ja, da ist viel Nostalgie drin. Selbst wenn das System nicht so trocken wäre wie eine alte Semmel, und die Schreibe so uninspiriert wie George Lucas Dialoge, blieben immer noch die Abenteuer, die an Railroad sogar noch alte DSA-Abenteuer übertreffen. Aber es ist halt ein Kind seiner Zeit.

FFG StarWars kann das Setting deutlich besser darstellen - aber bis man dahin kommt, braucht man ne Menge Zeit, die man mit blättern, suchen und überlegen verbringt, weil das Editing halt so grottenschlecht ist. Und natürlich leidet es am d20-Syndrom: immer cooleres Zeug in immer mehr Büchern, damit die Verkaufszahlen die Lizenzkosten reinbringen. Und ein wirklich gut geschriebenes Abenteuer sucht man leider auch vergebens.

Ansonsten sind mir die meisten "Franchises" bereits für sich zu langweilig, um drin spielen zu wollen. Ich hab auch denn Beweggrund für Fanfiction nie kapiert.
Ich würde vielleicht ein RPG im "Conjuring"-Franchise mal ansehen, aber das gibt's ja (noch) nicht.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: AndreJarosch am 25.10.2021 | 11:53
TOR empfinde ich nicht als Franchise - immerhin stellt es ja das Mittelerde der Bücher dar, nicht das der Filme (für mich ist ein "Franchise" halt etwas, das man als Marke platziert - und das hat man eigentlich nur mit den Filmen gemacht).

Franchise ist unabhängig vom ursprünglichen Medium, sondern bedeutet, dass etwas unter "Lizenz" erarbeitet/hergestellt wird.
Dabei ist es irrelevant ob TOr sich als die LotR-Filme oder die Buch-Trilogie bezieht. TOR benötigt eine Lizenz, um diese Hintergrundwelt, ihre Orte, Personen, etc. zu verwenden und ist daher die lizensiertes Franchise.

Siehe zur Begriffserklärung auch die Wikipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/Franchise_(Medien) (https://de.wikipedia.org/wiki/Franchise_(Medien))
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Zanji123 am 25.10.2021 | 16:12
(ok jetzt werd ich gleich gesteinigt) aber ich .... fand das hexer von Salem CoC Regelwerk eigentlich nice.

Ja es war "nur" Pulp Cthulhu aber ich fand die Romane damals schon ganz nett und dieses "Bissle horror aber viel BÄNG BOOM KNALL" kann ich imho am Tisch besser als "wir haben so viel Angst und müssen das jetzt spielen". Haben da leider nur drei Abenteuer gespielt aber mit denen hatten wir aufgrund des abstrusen Humors echt viel spass.


Vom lesen her noch das Everuqest D20 Regelwerk. Fand das MMO "früher" schon interessant aber mit 56k Modem und als kleiner Jugendlicher ohne Geld war das nicht möglich (bei Minutenpreisen und AOL). Das Setting is halt High Fantasy hat aber überraschenderweise viel Lore und die Charaktere sind ziemlich stark (verglichen mit DnD3.0 jedenfalls) aber die Crafting Regeln und das Zaubern mit Mana fand ich so interessant.

Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Space Pirate Hondo am 25.10.2021 | 16:37
Vom lesen her noch das Everuqest D20 Regelwerk. Fand das MMO "früher" schon interessant aber mit 56k Modem und als kleiner Jugendlicher ohne Geld war das nicht möglich (bei Minutenpreisen und AOL). Das Setting is halt High Fantasy hat aber überraschenderweise viel Lore und die Charaktere sind ziemlich stark (verglichen mit DnD3.0 jedenfalls) aber die Crafting Regeln und das Zaubern mit Mana fand ich so interessant.

Da fand ich echt schade, dass die beiden offizellen Rollenspiele zu Warcraft (D&D 3.0 un 3.5) nicht so gelungen waren. Hätte sie das mit der D&D4e Regelwerk gemacht, hätte das vermutlich wie Faust auf Auge gepasst. Natürlich schwirrt im Netz entsprechendes Homebrew-Material herum, aber dieser Thread dreht ja um die offiziellen Regelwerke.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Alexandro am 25.10.2021 | 16:38
Doctor Who fand ich, abgesehen von der Ini-Regel, sehr un-Whovian.
WEG Star Wars war prinzipiell gut, allerdings kamen in einigen späteren Quellenbüchern ein paar Setzungen, die recht fragwürdig waren (und leider auch in den damaligen Kanon übernommen wurden).

Mir gefallen die Spiele der CortexPlus-Familie (Smallville, Leverage, Marvel, Firefly), die nicht nur ihre jeweiligen Vorlagen gut eingefangen haben, sondern auch das ganze Genre in dem diese eingebettet waren perfekt durchschaut haben (mit "Smallville" konnte man nicht nur Smallville nachspielen, sondern jede Art von dramatischer Serie, von Game of Thrones, über LOST, bis hin zum Battlestar Galactica-Remake; Leverage eignete sich für sowohl für "Oceans 11"-mäßige Heists, als auch für MacGuyver, Das A-Team oder The Saint; usw.). Besonders gut fand ich, dass die Hauptpersonen der jeweiligen Serien (zumindest deren Stand zu Beginn der Serie) sich mit den Charaktererschaffungsregeln abbilden ließen - in den meisten Lizenzrollenspielen kommt erstmal ein oberlehrerhafter Textkasten, in welchem der Spieleautor den Leser darüber aufklärt, dass sie "natürlich" nicht sofort mit einem Charakter wie diejenigen wegen denen man die Serie mag beginnen kann, sondern dass man erstmal ein paar untypische Abenteuer erleben muss (welche die Seriencharaktere sicher auch - offscreen - hatten), bevor man genug Erfahrung gesammelt hat und richtig zu spielen anfangen kann.  :P

Das "Dying Earth"-Rollenspiel fand ich auch eine sehr gute Lizenzumsetzung (besonders für die Cugel-Geschichten). Immer noch die beste Methode, wie man starken Fokus auf Sozialkram regeltechnisch unterfüttert, ohne komplett auf "die Würfel diktieren jetzt, wie du zu spielen hast" zu setzen.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: General Kong am 25.10.2021 | 17:31
Ich hatte mit Conan D20 jedem Menge Spaß.

Und Savage World of Solomon Kane ist PERFEKT! oder so nahe da dran, wie man nur sein kann (Zauberei könnte es aufgefächerter sein). Die Abenteuerbände, die Plot Polint Kampagne - kaum zu schlagen und liegt beim Preis-Leistungsverhältnis über allem,was ich hier an Festmetern im Regal stehen habe.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Koronus am 25.10.2021 | 18:30
WoW.
Schlägt für mich das FFG Star Wars.
Mehr kenne ich nicht.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Radulf St. Germain am 25.10.2021 | 19:57
Hach, mir fällt noch was ein...

Die DCC Lankhmar Sachen sind sehr liebevoll gemacht.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Sosthenes am 25.10.2021 | 21:54
Huch, hatten wir Elric/Sturmbringer eigentlich erwähnt? Sehr schönes Spiel, sowohl ganz alte als auch die neuste Edition (naja, nicht die d20 G'schicht). Auch wenn ich mir manchmal gewünscht hätte, da wären mehr Briten beteiligt gewesen.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: tartex am 26.10.2021 | 09:59
Das Doctor Who RPG hat ein grandioses Initiative-System:

Zitat
Talkers, Runners, Doers, Fighters
handeln in der Reihenfolge - in jeder Runde. Man kann also immer zuerst labern und meinetwegen flüchten, bevor Waffen zum Einsatz kommen.

Ansonsten geht es nicht mehr als sooo inspiriert durch, aber für 2009 war doch an vielen Stellen State of the Art.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Raven Nash am 26.10.2021 | 14:59
Huch, hatten wir Elric/Sturmbringer eigentlich erwähnt? Sehr schönes Spiel, sowohl ganz alte als auch die neuste Edition (naja, nicht die d20 G'schicht). Auch wenn ich mir manchmal gewünscht hätte, da wären mehr Briten beteiligt gewesen.
Stormbringer 5th steht hier. So wirklich gezündet hat es bei mir aber nie - irgendwie war die Umsetzung dann doch zu weit von meiner Vorstellung entfernt. Allerdings ist Moorcock halt auch extrem Protagonisten-zentriert.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: nobody@home am 26.10.2021 | 15:30
Stormbringer 5th steht hier. So wirklich gezündet hat es bei mir aber nie - irgendwie war die Umsetzung dann doch zu weit von meiner Vorstellung entfernt. Allerdings ist Moorcock halt auch extrem Protagonisten-zentriert.

Das sind die meisten Franchises irgendwie -- schließlich sind die ja in der Regel nicht von Anfang an zum "Verrollenspielern" gedacht, sondern da geht's einfach nur um das Erzählen ihrer jeweiligen Geschichten. Und daran ist ja eigentlich auch nichts falsch...nur, wenn ich dann doch ein dazu passendes Rollenspiel produzieren möchte, dann muß ich es eben hinkriegen, daß die Spieler mit ihren Charakteren Abenteuer erleben können, die mit denen der Kanonprotagonisten einigermaßen vergleichbar sind, und wenn das Setting das dann nicht schon offensichtlich von selbst hergibt, komme ich entsprechend ins Schleudern.

(Harry Dresden, für den's ja auch mittlerweise gleich zwei Fate-basierte Rollenspiele gibt, ist da aus meiner Sicht ein Beispiel für eine Entwicklung vom rollenspielgeeigneten Hintergrund weg: in den ersten Romanen war Harry einfach nur der Zauberer im Telefonbuch und eine Figur unter potentiell vielen, aber indem er später fürs Setting an sich zunehmend immer wichtiger wird, wird's im gleichen Maß problematischer, für Spielercharaktere noch "Hauptrollen" zu finden, die weder irgendwie mit ihm oder Leuten in seinem direkten persönlichen Dunstkreis kollidieren noch bloß aufs Müllraustragen nebenher hinauslaufen.)
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Nodens Sohn am 26.10.2021 | 15:36
Je nachdem wie ich drauf bin, finde ich das neue "Star Trek" bzw. das FFG "Star Wars" Rollenspiel Klasse.

Bbeide Würfelsysteme passen sehr gut zu dem jeweiligen Serien/Filme-Spiel-Gefühl.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Ninkasi am 26.10.2021 | 15:39
Mir gefallen die Spiele der CortexPlus-Familie (Smallville, Leverage, Marvel, Firefly), die nicht nur ihre jeweiligen Vorlagen gut eingefangen haben, sondern auch das ganze Genre in dem diese eingebettet waren perfekt durchschaut haben (mit "Smallville" konnte man nicht nur Smallville nachspielen, sondern jede Art von dramatischer Serie, von Game of Thrones, über LOST, bis hin zum Battlestar Galactica-Remake; Leverage eignete sich für sowohl für "Oceans 11"-mäßige Heists, als auch für MacGuyver, Das A-Team oder The Saint; usw.). Besonders gut fand ich, dass die Hauptpersonen der jeweiligen Serien (zumindest deren Stand zu Beginn der Serie) sich mit den Charaktererschaffungsregeln abbilden ließen - in den meisten Lizenzrollenspielen kommt erstmal ein oberlehrerhafter Textkasten, in welchem der Spieleautor den Leser darüber aufklärt, dass sie "natürlich" nicht sofort mit einem Charakter wie diejenigen wegen denen man die Serie mag beginnen kann, sondern dass man erstmal ein paar untypische Abenteuer erleben muss (welche die Seriencharaktere sicher auch - offscreen - hatten), bevor man genug Erfahrung gesammelt hat und richtig zu spielen anfangen kann.  :P

Mir auch. Firefly hat sich richtig gut angefühlt und die Regeleinführung, wie die Regeln in den jeweiligen Episodenszenen funktioniert hätten, fand ich glorreich.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: D. Athair am 26.10.2021 | 16:28
Das sind die meisten Franchises irgendwie -- schließlich sind die ja in der Regel nicht von Anfang an zum "Verrollenspielern" gedacht, sondern da geht's einfach nur um das Erzählen ihrer jeweiligen Geschichten.
Stimmt schon. Wobei die darauf basierenden Rollenspiele i.d.R. das Problem haben, dass sie ... entweder die Core-Story und/oder die narrative Struktur entfalten können oder die Spielwelt als eigenmächtiges Setting erschließen. Es geht auch beides gleichzeitig ... Es gibt sicher auch noch andere Foki, die man jeweils setzen kann.
Jedoch: Die Interessenten für die Herangehensweisen bilden oft unterschiedliche Zielgruppen mit eher wenigen Schnittmengen.


Gerade bei Vorlagen mit Stärke im Weltenbau ... sind die Zielkonflikte für Rollenspieldesigns of deutlich, weil es da um die Frage geht inwiefern die Spielwelt Bühne für die Handlungen der SC sein soll und inwiefern sie als eigenständige "lebende" Entität erfahrbar sein soll.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Raven Nash am 26.10.2021 | 17:04
Bei Moorcock kommt im Speziellen noch dazu, dass er mit dem "Ewigen Helden" die zentrale Figur seines Multiversums hat, die eigentlich über Leben und Untergang entscheidet. Da wird es dann doch ein wenig schwierig, mit einem System, bei dem man recht einfach durch einen Dolchstoß draufgehen kann, den Ton der Geschichten zu treffen. Da wäre Genesys, Ubiquity oder sogar D&D sicher besser geeignet - können die SCs zumindest irgendwann im kosmischen Konflikt zwischen Ordnung und Chaos ein wenig mitmischen, selbst wenn sie keine zentrale Rolle einnehmen.
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Sosthenes am 26.10.2021 | 22:10
Stormbringer 5th steht hier. So wirklich gezündet hat es bei mir aber nie - irgendwie war die Umsetzung dann doch zu weit von meiner Vorstellung entfernt. Allerdings ist Moorcock halt auch extrem Protagonisten-zentriert.

Meiner Meinung nach trifft das sogar auf Tolkien zu. Aber wir haben dafür eine ganz gute Magiebeschreibung, was ja auch etwas wert ist für uns. Star Wars hatte jetzt zu Anfang von WEG nicht so viel mehr. Ich meine, aus rollenspielerischer Perspektive ist selbst Tolkien etwas anämisch. Wen interessiert die Herleitung von Sindarin aus Quenya oder so unwichtiges Zeugs, wichtig ist wie viel Kopfgeld man für drölfzig Räuber in Gondor oder Tanelorn bekommt ;)
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Lorgalis am 3.11.2021 | 20:58
Tolkien/Mittelerde  :headbang:
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Sashael am 7.11.2021 | 12:06
Tolkien/Mittelerde  :headbang:
Und auf welches Rollenspiel beziehst du dich dabei?
Titel: Re: Eure liebsten Franchise Lizenz-Rollenspiele
Beitrag von: Zanji123 am 6.12.2021 | 09:26
ich kenne hier nur Everquest D20 was eigentlich nur DnD 3.0 mit Mana System und eher "freiem" Steigern ist mit Trainingspunkten. Hier gefällt mir allerdings die Welt echt gut.