Tanelorn.net

Pen & Paper - Spielsysteme => D&D - Dungeons & Dragons => D&D5E => Thema gestartet von: Kyrun am 20.07.2022 | 20:38

Titel: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: Kyrun am 20.07.2022 | 20:38
Welche 5e Welten mögt ihr und warum? Meine Faforiten sind Ravenloft, Eberron und Mythgart. Eberron weil es anders aber doch vertraut ist. Ravenloft weil ich nicht nur Fantasy sondern auch Horrorfan bin und Mythgart weil ich mystische, nordische Settings mag. Das sind die drei Settings die ich leiten will. Deshalb habe ich mich auf drei beschränkt damit es nicht zufiel wird. Nächstes Jahr wird sich mein Bruder Dragonlance holen sodass ich endlich die G elegenheit bekomme es als Spieler zu erleben. Nun bin ich mal gespannt was so eure Lieblinge sind.
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: Ma tetz am 20.07.2022 | 20:46
Im Moment Trudvang Adventures.
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: General Kong am 20.07.2022 | 21:06
Dark Sun. So es denn mal erschiene.
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: caranfang am 20.07.2022 | 21:19
Dark Sun. So es denn mal erschiene.
ich bezweifle, dass dieses Setting jemals für 5e erscheinen wird. Viele Elemente des Settings passen nicht zur derzeitigen Veröffentlichungspolitik von WotC. Wenn es vielleicht doch erscheint, wird es bestimmt so verwässert wie Ravenloft.

Derzeit gehört kein offizielles 5e-Setting zu meinen Lieblingssettings. Es sind eher 3rd Party-Produkte, die mich interessieren. Einige Beispiele:
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: Mithras am 20.07.2022 | 21:55
Fateforge Eana und Ravnica sowie alle Planeshifts
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: Weltengeist am 20.07.2022 | 22:33
Ich habe zwar nicht die Absicht, irgendwas davon mit D&D zu bespielen, aber es gibt schon einige Settings, die mir gut gefallen haben:
Und einige, die mich echt interessieren würden (Humblewood, Iron Kingdoms Requiem, Trudvang, Spark Suns...) habe ich mir noch nicht zugelegt, weil ich derzeit so wenig zum Lesen komme.
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: The Forlorn Poet am 21.07.2022 | 00:01
Ravenloft - allen voran der klassische Gothic Horror aus Barovia

Das dürfte über die Jahre den meisten Hype bei mir ausgelöst haben. Ich hab noch die ursprüngliche Fluch des Strahd Ausgabe (neben einer gaaaaanz old schooligen Version, die ich mal bei Drivethru für einen Appel und nen Ei gekauft hab ... ich glaub ADnD?) - bei mir is da also nix verwässtert ;)
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: Sphyxis am 21.07.2022 | 06:50
Underdark und Feywild (Prismeer) würde ich sagen. Beides zwei abgedrehte Daseinsebenen.

Ansonsten: Eberron.

Third publisher settings: Midgard/Mythgart
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: aikar am 21.07.2022 | 08:18
Von Wizards
Mein Favorit ist ganz klar Eberron. Durchdacht, abwechslungsreich, vielfältig, mit stark eigener Identität durch Magotech, "Megakonzernen" und den Kriegsfolgen und dem Twist, das übliche Gut/Böse-Schema der klassischen D&D-Völker aufzubrechen. Das Setting ist einfach super und "Aufstieg aus dem letzten Krieg" ein toller D&D5-Band.

Der Magic-D&D-Band Ravnica hat mich umgehauen. Ein hochinteressantes Stadtsetting und der Band selbst bietet genau die richtige Tiefe an Beschreibung ergänzt mit vielen Zufallstabellen und Abenteueraufhängern, anstatt einen wie manche andere Stadtbände mit Details zu jeder Gasse zu erschlagen (der einzige andere Stadtband, der das für mich noch so gut geschafft hat, ist Havena von DSA5).

Ebenfalls ein Magic-Setting, das für D&D5 erschienen ist: Strixhaven. Die bunt-chaotische Magierschule mit der Kampagne, die in den Uni-Alltag eingebunden ist, hat mich sofort angesprochen. Ich hoffe, ich komme mal dazu, sie zu leiten.

An eigenständigen 3e-Settings
Humblewood hat mich sowohl durch seine absolut niedlichen Zeichnungen und seinen humoristischen Spielstil begeistert, als auch durch die ernste und durchdachte Kampagne mit Themen wie Flüchtlingsbewegungen und Vorurteilen überrascht und gefesselt. Ganz große Empfehlung.

Gehyped bin ich momentan von Planegea. Einer D&D-Urzeitwelt am Anfang ihrer Entstehung. Mit steinzeitlichen Stammesgesellschaften, regional mächtigen, aber immer noch "weltlichen" Göttern, noch nicht vollständig getrennten Ebenen und natürlich vielen Dinosauriern und anderen Uhrzeitmonstern. Ein wirklich interessanter Twist weg vom üblichen Mittelalter-Setting. Ich hoffe ich komme mal dazu, eine Kampagne dort zu leiten.

Ebonclad ist eine Unterwelt/Diebeskampagne mit D&D5 und bietet dabei gute Hilfen, wie man verschiedene Klassen im natürlichen Umfeld der Schurken nutzen kann.

Und an Konvertierungen
Symbaroum fasziniert mich mit seinem düsteren Stil und dem interessanten Hintergrund, beim Regelsystem war ich mir aber immer unsicher, vor allem durch die oft gemeldeten Probleme im Lategame. Also bin ich wirklich froh über die offizielle 5e-Conversion Ruins of Symbaroum. Damit werde ich es wohl irgendwann mal angehen.

Abenteuer in Mittelerde hat mich wirklich überrascht. D&D schien für Mittelerde so gar nicht tauglich, vor allem nach dem genialen Der eine Ring. Aber Chapeau! AiM zeigt, wie eine wirklich gute Konvertierung aussehen muss und passt das D&D5-Regelsystem perfekt an die Stimmung von Mittelerde an. Der einzige Haken für mich ist, dass ich mich nicht entscheiden kann, ob ich AiM spielen will oder DeR.

Numenèra ist eines meiner absoluten Lieblingswelten und funktioniert wohl auch mit seiner D&D5-Variante Arcana of the Ancients gut. Ich werde aber wohl beim Cypher System bleiben.

Und natürlich macht es mir auch Spaß, in meinem geliebten Aventurien und Myranor spielen zu können, ohne auf DSA angewiesen zu sein. Deshalb gibt es meine eigene Konvertierungsreihe https://aventurien5e-fanconversion.de  ;D
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: JohnLackland am 21.07.2022 | 08:43
Eberron  :headbang: und 5E SciFi: Esper Genesis und 5E toll, toll, toll Humblewood  };)
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: caranfang am 21.07.2022 | 08:51
Wenn Konversionen und von 5e abgeleitete systeme und eigenen Klassen und Rassen auch zählen, gehören folgende Settings ebenfalls dazu:

Bei den klassischen AD&D/3e-Settings sind folgende meine Lieblinge (wobei ich mich jetzt nicht auf die 5e-Version beziehe):
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: Tintenteufel am 21.07.2022 | 09:23
Gold: Eberron. Seit Erscheinen mein Lieblings-D&D-Setting. 3e oder 5e. Der professionell publizierten Settings.
aikar hat die Vorzüge von Eberron recht schön zusammengefasst, dem ich gerade nicht viel hinzuzufügen habe.

Das bringt mich aber auf eine Anmerkung bezüglich der Thread-Bezeichnung und meiner Antwort darauf:
Ich habe nicht das Gefühl, dass die 5e in einem Setting besonders gut funktioniert oder, dass ein Setting durch die 5e besonders gut transportiert werden kann. Das meine ich aber überhaupt nicht negativ.
Vielmehr stelle ich hier einfach nur meine Lieblings-Settings vor, die für die 5e verfügbar sind.

Silber: Forgotten Realms. Für mich sind die Reiche tatsächlich das D&D-Standard-Setting da ich Ende der 90er da angefangen habe. Am Anfang der 5e gab es ja quasi nur die Reiche. Wir haben ohne groß nachzudenken mit dem Starter Set angefangen und LMoP ist bis dato mein Lieblings-5e-Abenteuer. Danach kam Princes of the Apocalypse. Out of the Abyss via PBP. Etwas Storm King's Thunder via Roll20. Und ein paar Candlekeep Mysteries. Die 5e-Reiche haben mich irgendwie mit dem Setting versöhnt, das ich immer schon zugleich geliebt und gehasst habe.

Bronze: Ravenloft. Ich meine nicht unbedingt Van Richten's Guide, sondern beziehe mich auf die Kampagne Curse of Strahd, bei der ich als Spieler viel Spasss hatte. Zu der vielerorts beklagten "Verwässerung" oder "Verweichlichung" des Originalsettings kann ich nichts sagen weil ich es damals weder bespielt noch gelesen habe. Ich finde es allerdings schön, dass das Setting ein Comeback bekommen hat, da ich so doch noch die Gelegenheit bekam mich damit auseinanderzusetzen.*

Sonderauszeichnung: Ich tüftle seit der 2e an meinem Homebrew Setting "Avalon" rum. Nur in der 5e habe ich mich befähigt gefühlt die eigene Welt auch zu bespielen. Daran ist sicher nicht 100% das System schuld, sondern wahrscheinlich zum Großteil das Mindset der zeitgenössischen D&D-Community. Hier möchte ich vor allem Mike Shea (Sly Flourish) und Matt Colville (MCDM) hervorheben, die mich mit ihrem Schaffen ermutigten mein eigenes Ding zu machen. Wahrscheinlich spiele ich in meinem/unserem Setting am liebsten, ja.  ^-^

Ich habe jetzt mal nur Settings aufgeführt in denen ich aktiv 5e gespielt habe. Toll finde ich auch Ghosts of Saltmarsh und die frische Briese Greyhawk die da drinsteckt. Strixhaven spiele ich sporadisch, hier kann ich als Spieler schwer zwischen Setting und Kampagne unterscheiden, und das was ich aufgetischt bekomme ist mir zu infantil.
Die meisten Third Party Settings kenne ich zu schlecht, um sie listen zu können, obwohl ich manche durchaus interessant finde!

*Deswegen freue ich mich auch schon sehr auf Spelljammer und Dragonlance!  :headbang:
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: Eiserne Maske am 21.07.2022 | 11:14
Runewild, City of Brass, Laelith und das Underdark aus der Beschreibung von Rise of the Drow.
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: Rhylthar am 21.07.2022 | 11:25
Da ja explizit nach 5E-Settings gefragt wurde, sind es die Forgotten Realms bei mir nicht. Ich bespiele sie zwar weiterhin (am liebsten), aber dann mit einer Gemengelage aller Editionen.

Was gefällt mir gut?

Bei den Furries sind Humblewood und Historia gesetzt. Habe eh ein Faible dafür und das passt wunderbar.
Horror in the Windy City (Chicago im 19. Jahrhundert) mit den "Whispers in the Dark"-5E-Regeln ist sehr reizvoll.
Bei den Konvertierungen sticht Adventures in Middle-earth heraus, in Symbaroum habe ich mich noch nicht eingelesen.
Ansonsten sind da noch das mittlerweile ältere Primeval Thule und Lost Citadel.

Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: Kyrun am 21.07.2022 | 11:57
Was ich noch vergessen habe, was ich auch als Setting sehr mag aber eher universell ist, Schnutenbach von Karl Heinz Zapf. Es erscheint beim Mantikor Verlag und das Setting ist so düster und mit dunklen Orten und Dungeons gespickt, das man es sehr gut in eine dunkle d&d kampangne wie Ravenloft einbauen kann. Wenn ihr Settings mögt die ihr einfach nach 5e konvertiert habt, dann schreibt auch ruhig über diese.
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: Prisma am 21.07.2022 | 12:18
Dark Sun. So es denn mal erschiene.
Das ist auch mein Liebling. Aber mittlerweile zweifle ich ob ich ein 5E-Dark Sun sehe möchte. Heutzutage bauscht mal alles mögliche als "problematisch" auf und ich sehe sowas wie Sklaverei als wichtiges und definierendes Element des Settings an. Im klassischen Metaplot geht es gerade um den Kampf gegen Sklaverei und Tyrannei und um Befreiung/Freiheit. Ein Dark Sun ohne Sklaverei würde das Setting zu sehr aufhellen und Motivationselemente wegnehmen.
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: caranfang am 21.07.2022 | 12:22
Das ist auch mein Liebling. Aber mittlerweile zweifle ich ob ich ein 5E-Dark Sun sehe möchte. Heutzutage bauscht mal alles mögliche als "problematisch" auf und ich sehe sowas wie Sklaverei als wichtiges und definierendes Element des Settings an. Im klassischen Metaplot geht es gerade um den Kampf gegen Sklaverei und Tyrannei und um Befreiung/Freiheit. Ein Dark Sun ohne Sklaverei würde das Setting zu sehr aufhellen und Motivationselemente wegnehmen.
+1
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: Argovan am 21.07.2022 | 12:43
Nun, zuerst muss ich das Setting nennen, in dem wir seit über einem Jahr spielen und eine großartige Kampagne erleben: Chult.

'Tomb of Annihilation' bietet mit der Beschreibung dieser Halbinsel ein klasse Hexploration-Setting und es gibt mehr als genug Material, um dort noch eine zweite Kampagne spielen zu lassen.

Generell gefällt mir vieles von dem, was die Wizards an Abenteuerbänden zur Schwertküste herausgebracht haben: Phandalin als Einstieg, die Beschreibung des Nordens in 'Storm King's Thunder', die Erkundung des Underdark in 'Out of the Abyss', Baldur's Gate und Waterdeep, das Eiswindtal im Hohen Norden.

Was wir nach 'ToA' spielen, steht aber noch nicht fest. Es gibt auch noch andere Settings, die mich locken:

Exandria – 'Call of the Netherdeep' reizt mich schon, nachdem ich hunderte Stunden Critical Role konsumiert habe ...

Midgard/Mythgart – Hier könnte ich mir gut vorstellen, eine eher traditionelle Kampagne aneinandergereihter Einzelabenteuer zu spielen. Und mit Rattlingen und Uhrwerken liefert das Setting auch ein bisschen Warhammer/Dämonenfürst-Flair.

Aventurien – Dank Stefans großartiger Konvertierung wäre es denkbar, in die aventurische (und eigene) Vergangenheit zurückzukehren ...

Golarion – Es ist zwar kein offizielles Setting, aber die ersten beiden Bände mit 5E-Spielwerten sind auf dem Weg. Mich würde aber wohl reizen, 'Rise of the Runelords' zu leiten, da wir mit dem Abenteuerkartenspiel viel Spaß hatten und ich endlich wissen will, warum einem dabei immer Glocken auf den Kopf gefallen sind ...  ;)
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: Kyrun am 21.07.2022 | 14:26
Golarion ist zweifelsfrei auch eine coole Fantasyweld. Die Chance es mit 5e zu bespielen ermöglicht sich ja bald. Chult erinnert mich mit seinen Hexafeldern immer an das gute alte Insel der Schrecken in dem man zum erstenmal Abenteuer in der Wildnis erleben durfte. Heute ist es ein Klassiker mit dem wir früher fiel Spas hatten. Fielleicht kennt es ja noch jemand. Hach ja die gute alte Zeit.
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: Loduanor am 21.07.2022 | 15:11
Es ist immer noch Dragonlance, aber eher aus nostalgischen Gründen, damit habe ich mit 12 angefangen. Ich bin gespannt wie es neu aufgelegt wird.

Ansonsten finde ich Numenera toll, aber da habe ich meine Leute nie für begeistern können.
In der Praxis spiele ich Forgotten Realms als kleinsten gemeinsamen Nenner.
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: Uferschnepfe am 21.07.2022 | 17:59
Von den offiziellen gefällt mir kein Setting besonders.

Aber Neverland von Herrn Kolb ist großartig.
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: Kardinal am 21.07.2022 | 18:08
Scarred Lands gefiel mir schon mit 3.x - und ich hätte wirklich gern Dragonstar
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: Galerion am 25.07.2022 | 22:38
Bei mir sind es dann tatsächlich doch die Forgotten Realms. Bin als Kind damit aufgewachsen, da mein Vater fleißig Baldur's Gate und Icewind Dale gespielt hat. Nach 10 Jahren Pen&Paper habe ich mich dann letztes Jahr erstmals mit D&D beschäftigt und war verzückt, die Welt meiner Kindheit bespielen zu können.

Aber auch Ravnica finde ich sehr interessant, da es mir die Welt schon bei Magic angetan hat. Allerdings warte bzw. hoffe ich noch darauf, dass das Buch auf Deutsch erscheint.
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: Drantos am 26.07.2022 | 00:14
Ganz klar Aihrde - Das ist wie Mittelerde nur mehr bevölkert. Der Codex von Aihrde ist ein Silmarillion meets World of Greyhawk Fantasy Game Setting (AD&D1e).
Großes Kino von den Troll Lords.

cu Drantos
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: postkarte am 26.07.2022 | 00:29
Ich finde Ravnica toll und war in unserer Kampagne megaspaßig. Das funktioniert von vorn bis hinten.

Als SL hat mir bisher am meisten Amazing Adventures 5e gefallen, dass mit recht wenig Modifikationen 5e als System für moderne Abenteuer ala Indiana Jones liefert. Dazu gibt es eine schöne, aber sehr old-school beschriebene Kampange (Red God), die bei uns gut ankam und viel Spaß gemacht hat.

Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: Zeus am 26.07.2022 | 10:29
Immer schade, dass außer mir wieder niemand Theros sagt.  ;)
Aber ich konnte mit Elfen, Zwergen, Orks und den typischen Fantasy-Drachen noch nie soviel anfangen wie mit den Figuren und Monstern der klassisch-griechischen Mythologie.
Dazu die wundervollen Kampagnenaufhänger in Form der Götterkonflikte, Regeln für legendäre Monstren, Tipps für nautische und Unterwelt-Abenteuer - und natürlich die Supernatural Gifts, die einen großen Reiz ausmachen. Auf Theros kann man die Geschichten erzählen, die ich selbst gerne als Spieler erleben wollen würde. Kanns gar nicht erwarten, wieder in diese Welt zurückzukehren oder zumindest Elemente aus diesem Setting in andere Kampagnen einzubauen.
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: aikar am 26.07.2022 | 10:42
Immer schade, dass außer mir wieder niemand Theros sagt.  ;)
Ich fand Theros von der Grundidee und dem Setting, wie es in Magic präsentiert wurde, extrem interessant, aber der D&D5-Band ist meiner Meinung nach leider völlig misslungen.
Die Welt ist kaum beschrieben, mehr als die Hälfte des Bandes beschreibt nur das Götter-Pantheon. Dadurch hat der Band für mich einfach nicht genug nutzbares Material. Gerade auch im Vergleich zu den hervorragenden Ravnica- und Strixhaven-Bänden.
50 Seiten extra mit interessanten Locations und er hätte was werden können, so verstaubt er leider nur im Regal.
Das einzige was ich aus dem Theros-Band mitgenommen habe, waren die zweistufigen Endbosse. Das fand ich witzig und habe es inzwischen in meinen Kampagnen ein paarmal eingesetzt.
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: Zeus am 26.07.2022 | 10:55
Die Welt ist kaum beschrieben, mehr als die Hälfte des Bandes beschreibt nur das Götter-Pantheon.

It's not a bug - it's a feature. ;)
Theros ist halt nicht Aventurien.
Ich mag weiße Flecken.
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: aikar am 26.07.2022 | 12:33
It's not a bug - it's a feature. ;)
Theros ist halt nicht Aventurien.
Ich mag weiße Flecken.
Ich mag auch weiße Flecken. Aber Theros ist für mich (wie es im D&D5-Band präsentiert wird) kein durchdachtes Setting mit bewussten weißen Flecken, sondern ein einziger weißer Fleck mit sehr wenigen hellgrauen Sprenkeln, über dem die detailliert beschriebenen Götter thronen. Es hat für mich einfach so wenig Substanz, dass ich mir gleich ein eigenes Setting bauen könnte. Auch damit habe ich grundlegend kein Problem, mache ich auch immer wieder, aber von einem Settingband erwarte ich eben eine Settingbeschreibung, sonst hat er für mich keinen Nutzen.
Es gibt außerdem noch viele Abstufungen, bevor man aventurisches Detailniveau erreicht, also vergleichst du da jetzt Äpfel mit Birnen. Auch Numenéra oder Ravnica liefern mir z.B. extrem viel Freiraum und weiße Flecken. Gleichzeitig liefern sie mir aber auch jede Menge coole Bausteine, die ich verwenden kann oder die mich zu eigenen Ideen inspirieren. Und das fehlt mir bei Theros. Wenn das bei dir anders ist, freut mich dass für dich und ich wünsche dir viel Spaß.
Aber du hast bedauert, dass Theros hier nicht häufiger (bzw. überhaupt) genannt wird und für mich ist dass der Grund. Ich habe es hochinteressiert gekauft, ich habe es von vorn bis hinten durchgelesen und ich fühlte mich nicht zu einer Kampagne oder auch nur zu einem Abenteuer inspiriert. Also verschwand es im Regal und wird nur aus dem Komplettierungswunsch des Sammlers heraus nicht weiter verkauft. Ich habe sogar zweimal mit etwas Abstand nochmal versucht, ob es für mich zündet, das Ergebnis blieb aber das selbe. Die Götter sind cool, aber sie taugen primär als Auftraggeber oder Big Evil im Hintergrund für eine Monsterjagd in der Wildnis. Das ist mir zu oberflächlich. Es sind für mich die Locations und NSC, die ein Setting interessant machen und daran fehlt es.

Wenn du da widersprechen willst, mach doch bitte eine eigenes Thema auf und schreib, was dir an Theros gefällt und was ihr dort schon alles an Abenteuern erlebt habt. Ich wäre wirklich interessiert daran.
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: caranfang am 26.07.2022 | 12:40
theros, Ravnica, Strixhaven haben in meinen Augen einen großen Nachteil: Es handelt sich bei ihnen um nach D&D-konvertierte MtG-Settings.
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: aikar am 26.07.2022 | 12:42
theros, Ravnica, Strixhaven haben in meinen Augen einen großen Nachteil: Es handelt sich bei ihnen um nach D&D-konvertierte MtG-Settings.
Warum ist das für dich automatisch ein Nachteil? Magic hat eine ziemlich umfangreiche, durchdachte und tiefe Lore.
Siehst du das bei allen Lizenzrollenspielen so?

Ich hoffe sehr, dass Ixalan, Zendikar, Kaladesh, Inistrad und Eldraine noch eigene D&D5-Bände kriegen (mehr als die Plane Shift-pdfs)
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: Isegrim am 26.07.2022 | 12:49
Das einzige was ich aus dem Theros-Band mitgenommen habe, waren die zweistufigen Endbosse. Das fand ich witzig und habe es inzwischen in meinen Kampagnen ein paarmal eingesetzt.

Was sind denn zweistufige Endbosse?
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: Raven Nash am 26.07.2022 | 12:51
Das bessere pseudo-griechische 5e Setting wäre IMHO Arkadia.

Bis auf Humblewood hat mich eigentlich noch kein Setting dazu verleitet, es zu benutzen. Ich bau meine Settings lieber selber.
Rein vom Lesen her gefallen mir Midgard, Arkadia, Trudvang und ein paar, die ich als KS gebacked, aber noch nicht bekommen, habe.
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: aikar am 26.07.2022 | 12:52
Was sind denn zweistufige Endbosse?
Ist ein bisschen wie bei manchen Computerspielen: Wenn die Kreatur auf 0 TP geprügelt wurde, kommt sie nochmal neu mit veränderten Eigenschaften und Fähigkeiten. Kann auch mit einer mehr oder weniger starken Transformation einhergehen.
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am mei
Beitrag von: Cormac am 26.07.2022 | 13:08
Also an neueren Settings ist Trudvang m.E. als Umsetzung sehr gelungen (Symbaroum leider aus meiner Sicht nicht, da man sich wohl irgendwann auf halben Weg entschieden hat, die Arbeit einzustellen). Svilland gefällt mir auch sehr gut.

Das ganze nordische Zeug ist bei mir momentan in, daher kommt mir auch Beowulf von der Thematik entgegen und die Spielvariante mit einem SL und einem Spieler finde ich schick.

Beim Dark Souls 5E gibt mir zwar das Setting an sich wenig, aber die Regelvariante zu den HP habe ich abgekupfert.

Wenn EDO–Fantasy dann Fateforge/Eana.

Brancalonia kann ich jedem ans Herz legen, der die Atmosphäre der uralten Bud Spencer Mittelalter–Filme (Hector Ritter ohne Furcht und Tadel u.ä.) wie ich herrlich findet. Und mal statt eine „Heldentruppe“ einfach nur ein Sammelsurium abgerissener Glücksritter ohne Anspruch jenseits der nächsten Mahlzeit und – vor allem – des nächsten Suffs spielen will.

Mein größter Abtörner (neben Symbaroum, siehe oben) für 5E in letzter Zeit: Ravenloft. Warum WotC? Warum nur? Nichts aus dem besch……eidenen Retcon der FR zu 4E Zeiten gelernt?
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: Isegrim am 26.07.2022 | 13:10
@aikar: Danke, interessant. Der evil mage lv. 2 hätt mich auch verwundert... ;)
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am mei
Beitrag von: caranfang am 26.07.2022 | 13:20
...
Mein größter Abtörner (neben Symbaroum, siehe oben) für 5E in letzter Zeit: Ravenloft. Warum WotC? Warum nur? Nichts aus dem besch……eidenen Retcon der FR zu 4E Zeiten gelernt?
WotC hat schon aus der Vergangenheit gelernt, sonst gäbe es 5e nicht. Das Problem ist, dass man progressiver gesehen werden will als Paizo. Das es einen Markt dafür gibt, sieht man doch an so einigen neumodischen Rollenspielprodukten. Das erklärt in meinen Augen so ziemlich alle Regel- und Settingsänderungen der letzten Jahre. Und deshalb bin ich auch kein Fan der offiziellen 5e-Settings.
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am mei
Beitrag von: Cormac am 26.07.2022 | 15:13
WotC hat schon aus der Vergangenheit gelernt, sonst gäbe es 5e nicht. Das Problem ist, dass man progressiver gesehen werden will als Paizo. Das es einen Markt dafür gibt, sieht man doch an so einigen neumodischen Rollenspielprodukten. Das erklärt in meinen Augen so ziemlich alle Regel- und Settingsänderungen der letzten Jahre. Und deshalb bin ich auch kein Fan der offiziellen 5e-Settings.

Alles schön und gut. Dann gerne ein neues ultra–woke D&D Setting mit vollem LTBGQ vibe. Hab ich kein Problem damit, gibt sogar Applaus.

Aber nicht ein alteingesessenes Setting klammheimlich vermurksen in der Hoffnung dass der „Ravenloft“ Schriftzug genug alte Fans verleitet sich den disney–fizierten Mist zuzulegen. Daher bin ich was Dark Sun angeht auch voll bei dir, bitte nicht. Was da rauskäme würde wäre schlicht grausam.
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am mei
Beitrag von: Sphyxis am 26.07.2022 | 16:03
Alles schön und gut. Dann gerne ein neues ultra–woke D&D Setting mit vollem LTBGQ vibe. Hab ich kein Problem damit, gibt sogar Applaus.

Aber nicht ein alteingesessenes Setting klammheimlich vermurksen in der Hoffnung dass der „Ravenloft“ Schriftzug genug alte Fans verleitet sich den disney–fizierten Mist zuzulegen. Daher bin ich was Dark Sun angeht auch voll bei dir, bitte nicht. Was da rauskäme würde wäre schlicht grausam.

Ich finde, wenn sie schon alte Settings auf Wunsch von Altfans nicht nur in neuer Auflage  erneut drucken, sondern als eigenständiges Werk in die 5te Edition protieren, dann kann WotC gerne Altlasten entfernen, das Setting überarbeiten und an die aktuelle Zeit anpassen. Nicht jedes Setting-Idee ist seit den 80ern gut gealtert.

Mein Problem ist eher, dass sie damit erst NACH "Curse of Strahd" begannen... und folglich das  Abenteuer eigentlich immer noch den uralten Muff atmet...
Oh und die Tatsache, dass die Bearbeitung verschiedener Gothic Horror-Elemente in "VR's Guide to Ravenloft" immer noch für Europäische Verhältnisse repititiv und bieder bleibt.
Der Band bringt keinen neuen Blick auf alte europäische Tropes. Er macht sie jetzt nur greifbarer und salonfähig für die US-Amerikaner. Hierzulande ist das alles (Gothic Horror im Rollenspiel) aber nichts mehr Neues.


Bin ja mal gespannt, wie die Mr-Spock-Elben (=Astral Elves. Vergleich stammt von Chris Perkins) in Spelljammer in der Fanbase ankommen werden. ...  ~;D
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am mei
Beitrag von: caranfang am 26.07.2022 | 16:49
Alles schön und gut. Dann gerne ein neues ultra–woke D&D Setting mit vollem LTBGQ vibe. Hab ich kein Problem damit, gibt sogar Applaus.

Aber nicht ein alteingesessenes Setting klammheimlich vermurksen in der Hoffnung dass der „Ravenloft“ Schriftzug genug alte Fans verleitet sich den disney–fizierten Mist zuzulegen. Daher bin ich was Dark Sun angeht auch voll bei dir, bitte nicht. Was da rauskäme würde wäre schlicht grausam.
Da stimme ich Dir ebenfalls zu. Es wäre besser gewesen, ein neues setting zu entwerfen, in dem man all dies einbaut, anstatt ein sehr beliebtes altes setting so komplett umzubauen. Aber das letzte neue Setting kam bekanntlich bei den Spielern überhaupt nicht an, wie man am schnellen Ende von 4e sehen konnte. Das wird wohl auch ein Grund sein, weshalb sie bei bekannten Settings bleiben.
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: Zeus am 28.07.2022 | 09:35
Aber du hast bedauert, dass Theros hier nicht häufiger (bzw. überhaupt) genannt wird und für mich ist dass der Grund. Ich habe es hochinteressiert gekauft, ich habe es von vorn bis hinten durchgelesen und ich fühlte mich nicht zu einer Kampagne oder auch nur zu einem Abenteuer inspiriert. Also verschwand es im Regal und wird nur aus dem Komplettierungswunsch des Sammlers heraus nicht weiter verkauft.

Scheint mir, als würden hier Settingidee(Welt)/Ausführung des Settingbands(Produkt) vermischt werden.
Der Faden fragte danach, was ich an Welten so mag, nicht danach, was wir an den Meinungen anderer oder einzelnen Produkten zu diesen Welten auszusetzen haben.
Von daher muss ich das überhaupt nicht weiter diskutieren. Es geht um eine reine Geschmacksfrage, nicht darum, wer Recht hat.
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: Rhylthar am 28.07.2022 | 09:40
Zitat
Mein größter Abtörner (neben Symbaroum, siehe oben) für 5E in letzter Zeit: Ravenloft. Warum WotC? Warum nur? Nichts aus dem besch……eidenen Retcon der FR zu 4E Zeiten gelernt?
Magst das ein wenig näher erläutern, gerne in einem eigenen Thread?

Ich bin bisher 0 dazu gekommen, in van Richten´s Guide (5E) reinzugucken. Gerne auch Bezug zur 3E-Variante.
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: aikar am 28.07.2022 | 10:26
Scheint mir, als würden hier Settingidee(Welt)/Ausführung des Settingbands(Produkt) vermischt werden.
Der Faden fragte danach, was ich an Welten so mag, nicht danach, was wir an den Meinungen anderer oder einzelnen Produkten zu diesen Welten auszusetzen haben.
OK, da sind wir unterschiedlich herangegangen. Ja, ich habe mich auf den D&D5-Band und seine unmittelbare Nutzbarkeit (für mich) bezogen, weil nach 5e-Settings gefragt wurde. Wahrscheinlich ist in Theros noch mehr drin, wenn man z.B. das Magic-Wiki dazu nimmt (ein Art of Magic: Theros gibt es ja leider nicht, die sind da sonst auch sehr gut). Ist aber auch wieder eine Antwort auf deine Frage, weil die meisten D&D5-Spieler sich wahrscheinlich auch nicht über das D&D5-Buch hinaus informieren werden, wenn sie Theros nicht schon von Magic her kennen und lieben.

Von daher muss ich das überhaupt nicht weiter diskutieren. Es geht um eine reine Geschmacksfrage, nicht darum, wer Recht hat.
Sowieso. Ich wollte eben nur eine mögliche Antwort auf deine Frage geben (warum wird Theros so selten genannt) und war interessiert daran, was dich eben dazu gebracht hat, Theros zu lieben :)
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: Sosthenes am 28.07.2022 | 10:37
Von den offiziellen Eberron, würd ich sagen. Ich war in keiner Edition ein Freund von Ravenloft oder der Vergessenen Reiche, und Greyhawk, Birthright oder Mystara gabs ja nicht. (Spelljammer mochte ich primär in der Polyhedron Variante, Planescape spiel ich nicht mit 1-5E generell). Zu Ravnica kann ich nichts sagen, auf Magic hatte ich damals eine verbreitete Über-Reaktion, und  auch seitdem 0 Wissen.

Der Stil von Eberron hingegen scheint mir recht gut zu den Werten der aktuellen Edition zu passen. Bunt, schnell, und komprimiert.

Bei Drittparteien stimme ich höchstwahrscheinlich Midgard zu. Die PF-Variante war ein solides Kitchen Sink Setting, und ich denke das wird auch auf die aktuelle Version zutreffen.

Odyssey of the Dragonlords würde mich auch reizen, weil ich das graeco-romanische einfach sehr gerne mag. Eher im homerischen als hellenistischen Bereich, aber man nimmt was man bekommt.

Brancalonia ist genial, aber würde ich jetzt nicht als Setting zählen.

Da ich Symbaroum und dessen Skandi-Mononoke sehr schätzte, wird wohl auch die 5E Variante einen hohen Stellenwert bei mir einnehmen, ausser die neuen Regeln scheitern.

Iron Kingdoms mochte ich einmal sehr, aber das ist mir inzwischen zu flanderisiert.
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: Kyrun am 28.07.2022 | 16:06
Ich schalte mich mal ein. Es geht hier nämlich in eine Richtung die völlig am Thema vorbeigeht. Es sollte lediglich gesagt werden welche Settings ihr mögt und warum. Niemand sollte sich hier in die typischen nörgeleien oder Kritiken der Settings verstricken. Ist es möglich das ihr einfach mal erzählt was für Settings ihr mögt und warum? Mich interessiert nämlich nicht was ihr an den Settings nicht mögt und deshalb gehört dies hier auch garnicht hin.
Titel: Re: Welche 5e Settings mögt ihr am meisten?
Beitrag von: Colgrevance am 28.07.2022 | 16:18
Aktuell würde ich neben Eberron von WotC und Midgard von Kobold Press (beide wurden hier ja schon öfter genannt) noch GeneFunk 2090 von Crispr Monkey Studios nennen. Ich habe es zwar noch nicht gespielt, aber rein von der Lektüre her sieht es sehr professionell aus und liefert mir so ziemlich alles, was ich von einem D&D-meets-Cyberpunk-Spiel, das nicht nur auf der Retrowelle reitet, erwarte.