Tanelorn.net

Pen & Paper - Rollenspiel => Pen & Paper - Spielleiterthemen => Thema gestartet von: Ravengrove am 16.06.2005 | 17:54

Titel: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ravengrove am 16.06.2005 | 17:54
Vermutlich bin ich selbst daran schuld, weil das Abenteuer nicht eng genug abgegrenzt ist.
Meine Spieler sollen in eine Festung eindringen. So weit, so einfach. Sie wissen, dass die Festung eine befestigte Siedlung ist, die den Eingang zu einer alten unterirdischen Zwergenfeste bewacht und dass die Zwergenstadt vor langer Zeit von unten her angegriffen und ausgelöscht wurde.
Akls sie feststellen, dass die oberirdische Festung schwer bewacht ist kommen sie auf die Idee, es von unten zu versuchen und klappern nahegelegene Höhlensysteme ab.
Sie finden auch ein sehr großes Höhlensystem mit einer ob der Monsterauswahl doch recht offensichtlichen Verbindung zum Unterreich. Richtig, wir spielen D&D.
Soweit auch kein Proble´me, die Spieler erkennen, dass das Höhlensystem vermutlich noch tödlicher als die Zwergenstadt ist, aber man will ja schnell und ungesehen rein.
Aber dann kam der zweite harte Kampf - eigentlich der letzte von mir vorgesehene Kampf für diesen Abschnitt des Abenteuers - den die Spieler dann doch schon SEHR angeschlagen überleben.

Was tun sie? "Wir machen mal 3 Tage Rast und erholen uns".
HIER?
Dass sie dort nicht unbedingt ungestört sind und das Schlachtfeld, in dem sie kampieren nicht nur stinkt, sondern auch Aaskriecher anlockt stört erst, als sie noch angeschlagener als vorher sind.
Also gehen sie weiter.
Und kommen an eine Kreuzung - keine normale Kreuzung, es ist ein 4m breiter Spalt, der den Gang vertikal kreuzt - wie es ein Schacht nun mal so tut. Na gut, anscheinend müssen sie da rüber, eine andere Möglichkeit gibt es ja nicht. Na wenn sie meinen... eigentlich sollten sie nach unten.
Also weiter geradeaus und immer weiter nach unten. SEHR weit und sehr lange nach unten, bis sie nasse Füße bekommen und irgendwann hüfthoch im Wasser stehend in eine Kaverne treten, die man nur als unterirdischen See oder fast schon Ozean bezeichnen kann. Eine spiegelglatte Oberfläche.
Man bleibt stehen und beratschlagt - "da müssen wir wohl rüber".
Dann schlagen die ersten kleinen Wellen an den Bauch des Zwergen...
"Öhm, Meister? Was könnte denn da kommen?"
"Nun ja, es gibt da sehr viele Möglichkeiten. So einen See hast selbst Du noch nicht gesehen, aber das Unterreich gilt als unfreundlicher Ort. Die Wellen weisen darauf hin, dass da entweder etwas SEHR großes oder viele nicht ganz so große Dinge angeschwommen kommen, wenn es kein natürliches Phänomen sein sollte. " - "ok, was kann da an gefährlichen Sachen kommen, von denen ich gehört habe?" - "Nun, Du kennst Geschichten über die amphibischen Kuo-Toa oder die schrecklichen Abolethen, die im Wasser so gefürchtet wie die Illithiden an Land sind, außerdem... " - "RÜCKZUG!"

Das war das klügste Wort bis dahin. Also hasten sie aus dem Wasser - und warten. "Worauf wartet ihr?" - "Mal sehen, was da kommt" - "Erst mal lange Zeit nur Wellen" - "ok, wir warten" - 10 min. Pause -
*seufz*
Erst kam nach entsprechenden - gepatzten - Willenskraftwürfen eine auf 2 Charaktere individuell zugeschnittene Illusion, die sie offensichtlich ins Wasser locken sollte. In meiner Ignoranz dachte ich doch wirklich, das könne als Warnung vor einem Magie oder Psikräfte einsetzenden Gegner erkannt werden.

"Ist denn gar nichts zu sehen?" - "nur die spiegelnde, schwarze Oberfläche des jetzt wieder völlig ruhigen Wassers"
"Ich werfe mal einen Stein"

Ich glaube, diese Gruppe würde sich auch vor die Tore einer Drow-Stadt stellen und warten, was da heraus kommt...
Jetzt müssen sie sich eben mit einem Abolethen samt Überfallkommando aus Scums herumschlagen. Nicht so ganz ihre Kragenweite, aber vielleicht überlebt sogar ein SC.
Und das alles nur, weil ich eine einfache Sackgasse zu einfallslos fand. Ich glaube, ich bin vielleicht ein noch größerer Trottel als meine Spieler.  ???
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: BoltWing am 16.06.2005 | 18:01
Nene! Das war schon ne schöne Idee!  :d

Du darfst eines nur nicht vergessen (so ist es zumindest ab und an in meinen Runden - Wo ich spiele oder leite), die Spieler handeln ab und an ZU Vorsichtig oder ZU detailiert. Auf die Idee einer Sackgasse kommen sie erst ganz zum Schluß wenn sie wirklich ALLES dreimal durchsucht haben ... und dann noch 5 mal zur Sicherheit. Das passiert einfach mal. Warte mal ab was sie weitermachen ... und poste es hier  ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Dash Bannon am 16.06.2005 | 18:13
mmh..
naja ich hätte vielleicht an dem Schacht (den sollten sie dann doch nehmen oder? falls ich das jetzt falsch versteh irgnorier den Rest :) ), noch irgendeinen Hinweis angebracht...wenns ein zwergischer Schacht war...naja dann vielleicht irgendwelche Zwergische Schriftzeichen (die ja vielleicht nur die Tiefe angeben..) angebracht, und wenn du nen Zwergen in der Gruppen hast, hätte der sie ja auch erkannt.
Aber generell sind Spieler halt manchmal seltsam und erkennen das offensichtliche nicht. Wenn sie sich völlig verannt haben..dann muss eben, als allerletzte Möglichkeit, eine 'Intuition' her..
im Stile von..'du glaubst nicht das ihr hier weiterkommt', das ist dann nicht besonders glücklich, aber besser als auf der Stelle treten..
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Roland am 16.06.2005 | 18:16
Ich glaube, ich bin vielleicht ein noch größerer Trottel als meine Spieler.  ???

Wärst Du sehr beleidigt wenn ich das bejahen würde?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Asdrubael am 16.06.2005 | 18:17
manchmal hilft auch ein check auf intuit direction/ wilderness lore oder so um zur Erkenntnis zu kommen, dass man sich in der Richtung zu weit vom Ziel wegbewegt ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ein am 16.06.2005 | 18:37
Roland hat da eigentlich schon alles gesagt. Was können deine Spieler dafür, wenn sie vom Weg abkommen, wenn es keine Hinweise auf den richtigen Weg gibt?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Aeron am 16.06.2005 | 19:00
Bin ich der gleichen Meinung. Du bist der Meister und der Meister ist allmächtig. Da können selbst die Spieler den Meister nicht in die Knie zwingen.
Und wenn die Spieler den richtigen Weg nicht erkennen, dann lass die falschen Gänge durch Einbrüche verschütten oder hetze ein Schar von extrem starken Monstern auf die Helden, so dass sie in den richtigen Gang zwangsläufig fliehen müßen.
Auch wenn das offensichtliche Methoden sind, wenn die Spieler nicht anders darauf kommen, dann nur so.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Psycho-Dad am 16.06.2005 | 19:03
oder mach aus der sackgasse den Richtigen weg. Lass sie noch ein paar stunden im Untereich rummlatschen, setz ihnen dann den Richtigen gang vor die Nase und spiel einfach ab da weiter, wo die spieler vom weg abgekommen sind. Wenn die Spieler wirklich festsitzen, hilft manchmal garnichts anderes. (esseiden du hast den Dungeon auf einer Karte, dann wird das "Umdrehen" der richtigen und Falschen gänge schwer)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Teclador am 16.06.2005 | 19:13
Ich kann mich auch nur Roland und Ein anschließen:

Du solltest nach diesem Abend nicht über die scheinbare Dummheit deiner Spieler fluchen, sondern einfach mal die Sitzung in Gedanken durchgehen und überlegen wo du als SL überall hättest intervenieren können damit der Abend ein Erfolg gewesen wäre.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Monkey McPants am 16.06.2005 | 19:31
...

Äh, hm, was gibt es da noch zu sagen... ??? ;D

M
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: BoltWing am 16.06.2005 | 20:08
Naja ... seid mal nicht zu hart zu ihm. Die Idee an sich war ok und das Problem was ich sehe ist, dass die Spieler (welche im übrigen genausowenig dumm wie der SL war/ist) halt noch dachten sie seien auf dem richtigen Weg.
KANN das einer Heldengruppe (egal wie erfahren sie ist) nicht einmal passieren? Und versuchen ein Monster/Falle auszulegen (wie Aeron es vorschlug) hat er ja.

Natürlich hätte er anders reagieren können, aber ein Beinbruch ist das alles wahrlich noch lange nicht!

Spätestens beim nächsten mal haben Spieler UND SL daraus gelernt  ;) :D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: 1of3 am 16.06.2005 | 20:15
Oder ums noch mal auseinander zu anaylsieren: So wie das da steht, haben deine Spieler einfach angenommen, dass sie durch die Höhlen in die Festung kommen werden.

Warum? Vielleicht hatten sie etwa folgenden Gedankengang:

Zitat
Das Problem ist ja die Burg. Nicht die Monster des Unterreichs. Und wenn das Problem feststeht, dann treten natürlich keine sekundären Probleme auf, es sei denn:

- Sie sind eigentlich Teil des Hauptproblems.
- Sie sind ein Zeichen für ein weiteres Hauptproblem, das demnächst zuschlägt, momentan aber noch nicht akut.
- Sie haben was mit der Persönlichkeit eines der Protagonisten zu tun.

Du kannst jetzt natürlich sagen, dass das total unlogisch ist, aber so funktioniert fast jede Fernsehserie.

Das war jetzt natürlich Spekulation. Vielleicht haben sie auch was ganz anderes gedacht. Ich wollte nur zeigen, dass logische Schlüsse teilweise doch sehr auf den Referenzrahmen ankommen. - Auch und insbesondere im Rollenspiel.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Asdrubael am 16.06.2005 | 20:20
Oft ticken Spieler einfach anders und was man sich als SL als einfaches Problem ausgedacht hat, mag von außen oder eben als Spieler ganz anders aussehen

Deswegen geben vielleicht auch die ganz platten Filme und serien so gute Abenteuer ab ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Smendrik am 16.06.2005 | 20:23
Es ist doch immer schon so gewesen, dass die Spieler das offensichtlichste übersehen und sich in unwichtigen Details verstricken.

Lass doch einfach so viele Monster kommen dass sie nur fliehen können --> eben durch diesen Schacht

In Moria hatten die Gefährten auch nicht die große Wahl durch welchen Ausgang sie fliehen, oder?  ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Asdrubael am 16.06.2005 | 20:24
Ich wäre jetzt genau umgekehrt vorgegangen: es passiert nichts, wenn sie auf dem falschen weg sind. Keine Monster keine Stürme ... einfach nichts
Lass sie ein Floss bauen und auf See fahren... einfach nichts.

Dann fangen sie am ehesten an, nachzudenken ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: BoltWing am 16.06.2005 | 20:53
Lass doch einfach so viele Monster kommen dass sie nur fliehen können --> eben durch diesen Schacht

Naaajaa ... öhm, klappt leider auch nicht immer  ;D
Unser Meister hat das mal versucht ...

Wir waren als Schutz mit einer Karawane unterwegs und eine hilflose Person lag plötzlich aus der Weges Mitte. Natürlich war es eine Falle, aber umkehren oder einfach auf die Person schießen konnten wir auch nicht (sind ja Helden). Mein Char machte sich daran die Person aus nächster Nähe zu beobachten und <!PLOP!> teleportierten sich rund ein Dutzend Krieger, Magier und was es sonst noch so gab rund um die Karawane ... naja ... öhm, wir nahmen die "Herausforderung" an und verteidigten die Karawane.
Alleine mein Char hätte sich nicht einfach ergeben.

Die Schlacht dauerte lange und wir haben es irgendwie geschafft die Bande fast vollständig hopps zu nehmen (Allerdings mit mehr Glück als Verstand *g). Die drei letzten Teleportierten sich weg und wir waren heilfroh den Angriff zurückgeschlagen zu haben.

 ... was macht unser Totenpriester???
"Oh, schaut mal! Eine der Halsketten mit denen sich die Bandidten teleportierten. (Nach kurzem Check des Gegenstandes) Wenn ich jetzt hier drücke komme ich bei den Banditen an .... (2 Sekunden später) <!PLOP!>. Großes erstauenen beim Rest der Gruppe und zwei Sekunden später machte unser psioniker das gleiche. Die Templerin und der Jäger (ich) blieben Fassungslos stehen und die Session war für den Abend erstmal beendet (Ja, erfolgreich  ;)).

Will damit sagen, dass auch durch so etwas interessante Plots weiterverschachtelt werden können. Nicht zu hard nehmen  ;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Smendrik am 16.06.2005 | 20:56
Naja, wenn es den Chars gelingt die Masse an Gegner zu schlagen, sei es jetzt im Kampf oder durch einen (wie üblich) wahnwitzigen Plan, warum nicht?

Auf der anderen Seite könnt man auch "unendlich" viele Monster aus dem See rauskommen lassen so daß bald klar wird dass Rückzug die beste Option ist..
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Asdrubael am 16.06.2005 | 21:01
Also das mit den Halsketten istr schon Dork Tower verdächtig ;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Dash Bannon am 16.06.2005 | 21:03
...oder wenn alle Stricke reissen..statt eines Sees...Lava, Säure, Gift, ein eingestürzter Tunnel, irgendetwas das den Spielern, unauffäliig ;), klar macht...hier gehts nicht weiter.....
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Psycho-Dad am 16.06.2005 | 21:19
...oder wenn alle Stricke reissen..statt eines Sees...Lava, Säure, Gift, ein eingestürzter Tunnel, irgendetwas das den Spielern, unauffäliig ;), klar macht...hier gehts nicht weiter.....

Hey, lass doch ein Monstrumm aus dem see Steigen, und Sobald ein schuss, magischer Angriff etc. daneben geht:

Das Monstrumm verzieht sich... und die Höle beginnt zu Beben... das geschoss muss eine Kettenreaktion ausgelöst haben, den metergroße Steine fallen In den See, ganze nebengänge stürzen ein (ihr solltet zusehen, das ihr hier schnellstmöglich rauskommt... sonst gibt´s ein unglück"
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Gast am 16.06.2005 | 21:22
Zitat
Und das alles nur, weil ich eine einfache Sackgasse zu einfallslos fand.

Und hier ist meiner Meinung nach dein Problem.
Wann hat jemals ein ein Kunde genau das verstanden, was der Verkäufer ihm sagen wollte? Im Normalfall nie, es sei denn der Verkäufer macht sich selber so deutlich, dass der Kunde eigentlich gar nichts falsch verstehen kann. Das wäre Bobas oft zitiertes KISS: Keep it straight and simple.
Wenn du wirklich willst, dass sie den Aufgang nehmen, dann ziehe das auch durch, dann ist neben dem Aufgang nun mal eine Sackgasse. Nur das versteht der Kunde, in diesem Fall die Spieler, wirklich. Ein Gang der in die Tiefe führt und in einem See mit Psifischen (oder so ...) mündet signalisert dem Kunden im Zweifelsfalle in keinser Weise, dass er diese Option nicht nehmen soll. Im Gegenteil: Im Vergleich zu dem schnöden Aufstieg bietet sie Spannung und Abenteuer...

Eine andere Möglichkeit wäre nicht zu sehr auf dem Vorgefertigten zu verharren. Wenn die Spieler den Aufgang nicht nehmen, sonden links dran vorbei gehen, dann sind sie noch lange nicht den falschen Weg gegangen. Sie sind erst dann den falschen Weg gegangen, wenn du beschreibst, dass sie dies tun. Der Gang hätte ja durchaus auch der richtige sein können. Er führt sie noch durch zwei Hallen, vorbei an drei Nymphen und einem Ork schließlich zu einer Treppe, die dahin führt wo eigentlich der Aufgang hingeführt hätte.
Das hättest du auch beschreiben können ohne, dass die Spieler irgendwas gemerkt hätten. Du musstest sie nicht zu diesem Psiding führen. Nur weil es in deiner Planung da war, muss es am Speilabend ja nicht da sein.
Ihr hättet doch alle einen wesentlich cooleren Abend gehabt, wenn ihr zwei Hallen, drei Nymphen und einem Ork begegnet wärt, oder?
So ... just do it...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: azentar am 16.06.2005 | 22:08
Ich schließe mich dem letzten Punkt von Marcel an.

Auch wenn es so erscheinen mag, daß die Autorität verloren geht, wenn man als SL nicht konsequent ist: Viel tödlicher ist eine Sackgasse, welche den Fluss des Abenteuers unterbricht. Egal wie sich die Spieler entscheiden, mache das Beste daraus: Benutze ihre Entscheidungen für etwas, was die Story vorantreibt und/oder für Spannung sorgt. Sei immer bereit, deine Vorstellungen umzuschmeißen und anzupassen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Edorian am 17.06.2005 | 00:52
Wenn ich ehrlich bin, vertraue ich als SL darauf, dass die Spieler ihren eigenen Weg finden. Schließlich sind alle gegen Railroading und den Gedanken vieler SL: "Gott seid ihr dumm." Wenn sie also jeden Strauß ausfechten wollen und geduldig auf jedes Monster warten (es ist immerhin in dem Gebiet heimisch -> Vorteil) würde ich als SL das Spiel mitspielen, anstatt mich über die Spieler aufzuregen. Lass die Spieler selbst des Rätsels Lösung finden. Und sei es auf die harte Tour.
Kein Dungeon muss zwingend übersichtlich sein oder auch nur logisch strukturiert. Suchen und Finden (mit Erfolg) kann als Spieler auch Freude bereiten. Ich zumindest erinnere mich gerne daran, dass wir einen ganzen Abend lang durch ein Wald- und Höhlengebiet gewandert sind auf der Suche nach einem Forsthaus (DSA). Es bedeutet zwar Arbeit für den Meister, aber wenn es der Gruppe gefällt, soll es so sein.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Jens am 17.06.2005 | 08:04
Hm war das Problem nicht das sie eine Festung von unten infiltrieren wollten? Ich wäre jedenfalls den Gang gegangen der nach oben geführt hätte und nicht immer weiter runter (es sei denn es gibt nur diesen einen Gang und wir haben nach 3 Meilen immer noch Hoffnung irgendwann zu dieser ominösen Zwergenstadt zu kommen). Manchmal helfen Schilder im Format 25*105 (Meter) mit der Aufschrift "DA LANG!!!" ;D (natürlich geschickt in Hinweise verpackt)

Und hey, wer weiß. Vielleicht erhebt sich das Grauen wieder, das einst die Zwergenstadt vernichtete. Und es schlummert genau in diesen See und die Spieler haben es erweckt *schauer*. Iä!
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Wolf Sturmklinge am 17.06.2005 | 10:54
Ich habe früher ähnlich gedacht, aber Spieler WOLLEN manchmal geführt werden. Wenn sie alle Freiheiten haben, wer kann's ihnen verübeln, daß sie möglicherweise überall herumschnüffeln?
Sie sind nicht an die "90 Minuten" der Aktionhelden, die immer den richtigen Weg gehen, gebunden. Gib einfach mehr Hinweise, denn was für Dich offensichtlich ist, kann für die Spieler ein warmer Furz sein. Mag sich anfangs nicht so toll anhören ("Dann kann ich ja auch gleich die Lösung hinlegen"), hat bei mir aber unglaubliches vollbracht (;.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Jens am 17.06.2005 | 14:27
Jupp manche SL sind da auch SEHR ambivalent:
einerseits bauen sie ein Land zusammen das es in sich hat und stecken alles voller Geschichten und Dinge (ich sag nur jedes Dorf hat einen Namen und eine Beschreibung der wichtigsten Bewohner ist ja auch schnell erstellt...)
andererseits wollen sie ihren Plot durchziehen und finden das blöd das sich die Spieler das alles anschauen und reinziehen.

Und wenn man will das es weitergeht sollte man vielleicht nicht Zufalsbegegnungen einbauen die ein eigenes Abenteuer verdient hätten (was mir manchmal passiert und was ich dann aber versuche für später auszukoppeln)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ravengrove am 17.06.2005 | 15:19
Ihr habt ja im Großen und Ganzen Recht.
Ich habe aber auch keine Idee, wie ich den Schacht eindeutig als den richtigen Weg kennzeichnen könnte. Der Gang, den sie entlang gegangen sind, war eindeutig als Resultat eines unterirdischen Wasserlaufs zu erkennen - wie die meisten Gänge in diesem Komplex. Insofern wäre es nicht weiter überraschend gewesen, wenn ganz am Ende tatsächlich Wasser kommt.
Der Schacht wiederum war neueren Datums - eine deutlich später aufgerissene Erdspalte mit im Vergleich zum Rest scharfen (also nicht ausgewaschenen Kanten). Normalerweise achten meine Spieler auf diese Details und diskutieren lang und breit mit mir, warum bestimmte Konstellationen unlogisch sind, also bereite ich solche Elemente gründlich vor.
Der Riss geht einige zig Meter weiter unten quer durch einen abgelegenen Teil der Zwergenfeste - die Nekropole. Das wäre der Einstieg gewesen. Übrigens kennen sie so ähnliche Schächte noch aus dem ersten Abend im Höhlensystem - es kommt öfter mal vor, dass man Abzweigungen in allen 3 Dimensionen suchen muss.

Was mich aber nun wirklich an den Rand der Verzweiflung bringt ist die Beharrlichkeit, mit der sie sich darauf verlassen, dass ich sie nicht sterben lasse. Dadurch hat sich ein Großteil der Gruppe in einer früheren Kampagne bereits komplett ausgelöscht und überhaupt merken sie im Schnitt jeden zweiten Abend, dass sie oft nur durch eigenes Würfelglück überleben. Wie oft die sich schon verblutenderweise bei -9 TP stabilisiert haben ist einfach unfassbar. Auf der anderen Seite setze ich ihnen seit dem allerersten Abend immer mal wieder Gegner vor, mit denen sie auf ihrer Stufe nicht fertig werden - und das meist auch recht offensichtlich. Nicht jedes Wesen auf der Welt ist eben auch XP-wertes Schlachtvieh.
In der Regel schlagen sie jede noch so deutliche Warnung munter in den Wind und treten den Rückzug an, wenn die ersten SCs schon außer Gefecht sind und entkommen dann mit Sympathiebonus und den letzten paar Trefferpunkten dem sicheren Tod. Ich würde eigentlich erwarten, dass diese Botschaft irgendwann bei ihnen ankommt. Insbesondere wenn sie eine Region ohne großen Ärger durchqueren wollen und wissen, dass das dicke Ende noch kommt - und sie bis dahin ihre Ressourcen schonen sollten. In der Gruppe ist nicht einmal ein Kleriker - und der für unsere Verhältnisse gigantische Vorrat an Heiltränken ist inzwischen aufgebraucht. Ich wollte in der Nekropole noch eine Gelegenheit zur Heilung schaffen, aber im Moment weiß ich nicht einmal, ob sie da noch ankommen.
Wenn sie Ärger suchen, finden sie früher oder später auch welchen. Und ehrlich gesagt finde ich das Unterreich etwas zu gefährlich für wochenlange, ereignislose Spaziergänge.

Ich habe schon überlegt, ob sich noch ein monströserer Bewohner des Sees sich in den aktuellen Kampf einmischt und dem Abolethen in den Rücken fällt, aber dann sind sie sauer auf mich, weil ich sie in ausweglose Situationen schicke und das Problem Deus Ex Machina löse. en Eindruck haben sie immer, wenn sie einen harten Kampf überleben - und ich wähle sonst NIE diesen Weg. Auch wenn sie meckern, haben sie es letzten Endes immer dem eigenen Würfelglück zu verdanken, ich muss da nie etwas zu ihren Gunsten drehen.
Hmm, ich könnte das Vieh natürlich schon eingreifen lassen, wenn die Lage aus ihrer Sicht noch nicht völlig aussichtslos ist... Dann gibt es eine Ablenkung, die ihnen praktisch jederzeit eine Möglichkeit der Flucht ohne das Risiko, von hinten niedergemacht zu werden bietet.
Aber ich befürchte, dass sie etwas Abstand nehmen werden und sich dann auf die überlebende Partei stürzen werden... Notiz @ myself: Das Zentrum des Kampfes ins tiefe Wasser verlagern.

Ich glaube, das könnte gehen...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: BoltWing am 17.06.2005 | 15:39
Mhm, das klingt natürlich schwieriger. Also sind deine "Helden" mit "Seeliger Dummheit" (!!!NICHT BELEIDIGEND GEMEINT!!!) gesegnet. Also mich würde das auch frusten. Ich habe etwas ähnliches in meiner Gruppe: Niemand von denen ist ein richtiger Held im Sinne von "Risiken eingehen" (Aber das ist ein anderes Thema).

Vielleicht solltest Du ... wirklich mal heftiger reagieren.   >;D
Lass sie doch schwer vewunden. Also ich meine WIRKLICH schwer verwunden!
Einem wird ein Arm oder so abgeschlagen und sie müssen sich schleunigst beeilen ihren Kameraden zu retten.
So könnten sie mal lernen das sie nicht unbedingt gegen JEDEN Gegner gewinnen können.
Das ist auch nicht unfair. Wenn die Helden mit dem Kopf nach vorne in den Schlund des Löwen laufen ... müssen sie lernen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Teclador am 17.06.2005 | 15:51
Vielleicht solltest Du ... wirklich mal heftiger reagieren.   >;D
Lass sie doch schwer vewunden. Also ich meine WIRKLICH schwer verwunden!
Einem wird ein Arm oder so abgeschlagen und sie müssen sich schleunigst beeilen ihren Kameraden zu retten.
So könnten sie mal lernen das sie nicht unbedingt gegen JEDEN Gegner gewinnen können.
Das ist auch nicht unfair. Wenn die Helden mit dem Kopf nach vorne in den Schlund des Löwen laufen ... müssen sie lernen.

@Boltwing
Mal im Ernst: Du glaubst nicht wirklich, dass das was bringt, oder?

Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Gast am 17.06.2005 | 15:55
@Boltwing
Sie müssen lernen so zu spielen wie ich mir das vorstelle?

Ich bin Spielleiter und kein Lehrer...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ravengrove am 17.06.2005 | 16:13
Vielleicht solltest Du ... wirklich mal heftiger reagieren.   >;D
Lass sie doch schwer vewunden. Also ich meine WIRKLICH schwer verwunden!
Einem wird ein Arm oder so abgeschlagen und sie müssen sich schleunigst beeilen ihren Kameraden zu retten.

Mal abgesehen von den leichten Kämpfen, die eher zum Bauchpinseln der Spieler da sind (damit sie sich als Helden fühlen dürfen) enden verdammt viele Kämpfe exakt so. Entweder stehen am Ende nur noch 1-2 SCs in einem Berg aus verblutenden SCs und toten Gegnern oder 2 Spieler zerren die anderen beiden dem Tode schon näher als dem Leben stehenden SCs hinter sich her, während ein etwas angekratztes, dafür aber hochmotiviertes Monster hinter ihnen herhetzt. Das sind die Situationen, wo sie immer wieder durch manchmal clevere Ideen und meist durch pures Würfelglück überleben.
Wenn die Folgen noch härter werden, habe ich tote oder verkrüppelte SCs. Nicht dass ich das um jeden Preis verhindere, aber ich lege es eigentlich auch nicht darauf an.
@Marcel:
Ich will ihnen meine Vorstellungen nun wirklich nicht komplett aufdrücken, aber sie sollen auch einsehen, dass sie nicht alles plattschlagen können und nicht jedes Problem mit einem Schwert zu lösen ist. Unser Dieb jammert immer, dass er nichts zu tun bekommt. Kunststück, wenn die Gruppe immer in geschlossener Formation blindlings ins Verderben rennt.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Saerd am 17.06.2005 | 16:13
@Marcel
... das heißt aber nicht, dass man als Spielleiter kein Einfluss auf das Spielverhalten nehmen darf. Was wäre das denn für ein Spiel, wenn der Spielleiter überhaupt nicht mit den Vorstellungen seiner spieler konform geht? Soll er nichts sagen und einfach weitermachen? Also ich hatte bei meinen Spielern auch mal so eine Phase erlebt, wo sie sich lediglich darauf verlassen haben, dass ich das alles schon so mache, dass alles passt egal wie dumm sie sich anstellen.
Tja nachdem sie nach einer gewaltigen Dummheit alle unwiederruflich tot waren, hat sich das ganze geändert und die Spieler haben auch akzeptiert, dass ihre Charaktere gestorben sind und gehen nun klüger vor.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: BoltWing am 17.06.2005 | 16:26
@Marcel & Teclador
Ich will kein Lehrer sein. Aber Spieler UND SL sollten zusammen spielen könnnen. Einerseits wie der SL und andererseits die Spieler es gut finden. Wenn einer der beiden Seiten aus irgendeinen Grunde die andere Seite nicht verstehen will, muss man ihnen evtl. ein Beispiel liefern wie sie die Dinge sehen.

Außerdem hat wohl keiner den "Fiessmilie" bemerkt das ich gesetzt habe, zudem war es nur ein Beispiel. Schön finde ich es nicht, aber wenn die Spieler auf dauer garnichts kappieren???

Aber solche "Experimente" setzen IMMER vorraus, dass die Gruppe darüber bereits einmal offen geredet hat!
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Gast am 17.06.2005 | 16:31
Zitat
Wenn einer der beiden Seiten aus irgendeinen Grunde die andere Seite nicht verstehen will, muss man ihnen evtl. ein Beispiel liefern wie sie die Dinge sehen.

Warum spricht man dann nicht einfach darüber?
Ingame-Erziehungsmaßnahmen führen dann wieder nur zu mehr Frust und eher selten zu irgendeiner Form von Einsicht...

Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Saerd am 17.06.2005 | 16:39
Reden ist gut, funktioniert aber leider nicht immer. Hat bei mir zumindest nicht gefruchtet. Du kannst ihnen zwar 10 mal sagen, dass ihre Helden draufgehen wenn sie Blödsinn machen, aber sobald sie spielen ist das wieder vergessen. Ist meine Erfahrung.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Teclador am 17.06.2005 | 16:41
... das heißt aber nicht, dass man als Spielleiter kein Einfluss auf das Spielverhalten nehmen darf. Was wäre das denn für ein Spiel, wenn der Spielleiter überhaupt nicht mit den Vorstellungen seiner spieler konform geht? Soll er nichts sagen und einfach weitermachen? Also ich hatte bei meinen Spielern auch mal so eine Phase erlebt, wo sie sich lediglich darauf verlassen haben, dass ich das alles schon so mache, dass alles passt egal wie dumm sie sich anstellen.
Tja nachdem sie nach einer gewaltigen Dummheit alle unwiederruflich tot waren, hat sich das ganze geändert und die Spieler haben auch akzeptiert, dass ihre Charaktere gestorben sind und gehen nun klüger vor.

@Saerd: Da kann man auch einfach drüber reden. Klipp und klar einmal offen Worte finden und den gewünschten Spielstil der Teilnehmer ausloten. Das ist zwehnmal besser als jeder "Ingame Erziehungsversuch"


Und wir Marcel sehr treffend sagt: Ingame-Erziehungsmaßnahmen führen seltenst mal zu irgendeinem brauchbaren Ergebnis.

Also liebe SLs haltets mal mit dem guten Luther und schaut dem Volk (also den Spielern) "aufs Maul" und versucht zu verstehen, was sie eigentlich für Spielerlebnisse haben möchten.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ravengrove am 17.06.2005 | 16:48
Ich habe mir bisher jedes Mal die Spieler (allerdings in Einzelgesprächen) nochmal vorgenommen und gefragt, ob ihnen klar ist, dass sie ihre Charaktere einen suizidgefährdeten Eindruck machen.
Ich habe auch schon mehrfach darauf hingewiesen, dass es bei mir vorkommen kann, dass sie sich in ausweglose Situationen hineinmanövrieren können. Insbesondere dann, wenn sie mich beschuldigen, sie trotz auswegloser Situationen am Leben gelassen zu haben. Sie betonen immer wieder gerne, dass sie es nicht akzeptieren werden, wenn ich ihnen das Leben ihrer Charaktere schenke und sind in dieser Hinsicht schon regelrecht paranoid.
Der Spieler, der als letzter dazugekommen ist, meinte nach seinem ersten Abend:
"Oh. Du bist also keiner der Meister, bei dem man, wenn überhaupt, dann auch nur durch akute Blödheit sterben kann?"

Je idiotischer und gefährlicher die Situation, in die sie sich hineinmanövrieren, desto stolzer sind sie auf ihr konsequentes Rollenspiel. Wirklich endgültig ausweglos war bisher allerdings noch keine Situation, und auch als sie alle draufgegangen sind, wäre ein Rückzug zur rechten Zeit die Rettung gewesen.

Habe ich vielleicht masochistische Spieler? Ist heute ein guter Tag zum Sterben? Oder wollen sie mich einfach nur ärgern?
Ich habe langsam den Eindruck, das Erlebnis, eine Situation doch noch zu überstehen, in der sie eigentlich mit fliegenden Fahnen untergehen, ist ihr bevorzugtes Spielerlebnis...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Saerd am 17.06.2005 | 16:49
@Teclador

Ich weiß nicht, ob wir uns vielleicht falsch verstehen, aber ich sehe meine Verhaltensweise nicht als Ingame Erziehungsmassnahme an. Es war lediglich eine passende Antwort der Spielumwelt auf eine Kette an dummen Aktionen der Charaktere. Das hat nichts mit Erziehung sondern mehr mit der Glaubwürdigkeit der Spielwelt zu tun.

Es war keine gezielte/geplante Ermordung der Charaktere!

Ich hatte mehrfach mit den Spielern darüber gesprochen, hatte nichts gebracht.  
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: 1of3 am 17.06.2005 | 16:53
Reden ist gut, funktioniert aber leider nicht immer. Hat bei mir zumindest nicht gefruchtet. Du kannst ihnen zwar 10 mal sagen, dass ihre Helden draufgehen wenn sie Blödsinn machen, aber sobald sie spielen ist das wieder vergessen. Ist meine Erfahrung.

Wie haben sie denn auf diese Ankündigung reagiert. Haben sie gesagt "Hey, ja, genau so muss das sein!" oder was kam da als Antwort? Falls eine andere kam, könnte ihr Verhalten vielleicht weniger daran liegen, dass sie sich nicht merken können, was du ihnen erzählst, sondern dass sie deine Meinung schlicht und ergreifend nicht teilen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Saerd am 17.06.2005 | 16:57
@Einsi-von-Drei-i

Das Erstere, sie haben mir zugestimmt und gesagt, dass sie damit einverstanden sind. Aber im Spiel selbst haben sie weiterhin oft naiv und ohne grosse Überlegungen gehandelt. Warum, weiß ich nicht.  ???

Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Teclador am 17.06.2005 | 17:14
@Saerd: Habt ihr "geredet" oder habt ihr geredet? 

Worauf ich hinaus will:
Ich habe auch schon die Erfahrung gemacht, dass bei ganz direkten Aussagen oder Fragen á la "Hier in meiner Welt müsst ihr mit üblen Konsequenzen rechnen, ist ja auch realistisch, oder?" zum Teil nicht viel bei raus kommt. Die Spieler sagen dann meistens sowas wie "Eia schon klar!" oder "Hm ja hab ich ja auch nichts dagegen". Aber bringt das was? Nicht wirklich, da geb ich dir vollkommen recht. Aber wenn du mich fragst ist das auch keien Unterhaltung über echtes Spielinteresse. Da wird halt meist irgendwas gesagt, weil man nicht wirklich drüber nachgedacht hat, oder weil man Streit vermeiden will etc.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: BoltWing am 17.06.2005 | 23:10
Wenn das aber so abgeht, läuft etwas grundsätzliches in der Gruppe schief. Wenn ein SL mit seinen Spielern reden will sollte das von allen Seiten von vornherein als ernst angenommen werden. Genauso wie in einem Gespräch unter Freunden zu einer (vielleicht) mißlichen Lage. Wenn der Spieler oder SL an die Sache ohne die richtige Motivation (nämlich evtl. Probleme aus der Welt schaffen/bereden) rangeht, wird die andere Seite anscheinend nicht für ernst genommen und man kann aus guten Grund sauer sein.  >:(

Wenn mich ein Spieler als SL nicht ernst nimmt, kann ich mit ihm wohlmöglich auf dauer nicht spielen. Ist das bei allen Spielern so, muss die Gruppe wohlmöglich leider aufgelöst werden. Fakt!*  :-\

*Aber das ist meistens ja nicht nötig!
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Smendrik am 17.06.2005 | 23:53
Wenn das aber so abgeht, läuft etwas grundsätzliches in der Gruppe schief. Wenn ein SL mit seinen Spielern reden will sollte das von allen Seiten von vornherein als ernst angenommen werden. Genauso wie in einem Gespräch unter Freunden zu einer (vielleicht) mißlichen Lage. Wenn der Spieler oder SL an die Sache ohne die richtige Motivation (nämlich evtl. Probleme aus der Welt schaffen/bereden) rangeht, wird die andere Seite anscheinend nicht für ernst genommen und man kann aus guten Grund sauer sein.  >:(

Wenn mich ein Spieler als SL nicht ernst nimmt, kann ich mit ihm wohlmöglich auf dauer nicht spielen. Ist das bei allen Spielern so, muss die Gruppe wohlmöglich leider aufgelöst werden. Fakt!*  :-\

*Aber das ist meistens ja nicht nötig!

Genau so ging's mir anno dazumal mit meiner ersten Gruppe. Sie haben mich nicht als Spieler oder SL ernstgenommen und hauptsache sie haben mich verar***en können.
Die Gruppe aufzulösen, mich von den "Freunden" zu trennen und in der anderen Gruppe voll einzusteigen war das beste was ich je getan hab.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Michael am 20.06.2005 | 09:50
Ich kann die Situation nachvollziehen, manchmal sind Spieler mit einem extra "Spieler-Sinn" gesegnet/verflucht. Ich kenne diese Leute seid Jahren, aber sie schaffen es immer wieder einen zu verblüffen(nicht zwangsweise positiv). Es gibt Abende, da müssen die Spieler eine simple Aktion machen und anschließend sind wir zwei Stunden damit beschäftigt, weil die Spieler etwas vermuten oder einfach die Sache schwieriger machen als nötig. Ich würde dann ja sagen, gut für diese Situation nicht passend, aber kann ja in anderen Situationen von Vorteil sein dieses Denken. Am nächsten Abend kommt just so eine Situation in der die Spieler überlegen sollten und was ist? Prompt schaltet sich das Hirn aus und sie laufen lachend ins Messer. Komisch, ist aber so  ::)
Aber meine Spieler haben auch so Talent. Man reist seid geraumer Zeit mit einem sehr jähzornigen Anführer-NSC durch die Lande, dem sich die SCs verpflichtet haben. Der Mann hat meistens gute Laune und kann hier und da auch Humor ab, sorgt sich um die Gruppe, erwartet dafür aber gehorsam. Lange Zeit kann man diesen Charakter ansprechen und sagen was einem nicht passt oder gefällt, aber wird nicht gemacht. Sobald der NSC dann aber eine Laune hat zum Halsumdrehen, ja dann sind meine Spieler voll dabei, gerade jetzt und in dem Moment ihm mitteilen zu wollen, was ihnen nicht passt, entsprechend fallen dann die Reaktionen aus. Ich würde jetzt sagen, kein Thema, man muß den Mann ja auch erst kennenlernen, aber sie kennen den Mann jetzt seid 1 Jahr Realtime und schaffen es, ihn immer noch auf den falschen Fuß zu erwischen.
Ansonsten haben Spieler auch die Neigung manche Sachen die wichtig sind vollkommen zu ignorieren, auch wenn diese wichtig sind (bin ich gewöhnt, kann man mit leben, wozu ist man SL) aber dann kommen Situationen in denen ich den Spielern einfach die Welt beschreibe, ich beschreibe ein kleines Detail und bumm! die Spieler sind für drei Stunden nicht mehr davon loszukriegen.... nja es sind halt Spieler  ;D irgendwann lege ich einen leuchtend roten Ball auf die Sraße einfach so, mal schauen wie lange die Spieler damit beschäftigt sind  ~;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ravengrove am 20.06.2005 | 10:35
So, Update zum Ausgangsfall:
Mit der Ablenkung durch das zusätzliche Monster hat es geklappt. Immerhin war das Monster (im Gegensatz zu 15 Skums und einem Abolethen) beeindruckend genug, um einen Kampf als aussichtslos erscheinen zu lassen.Die Spieler fühlen sich nicht verarscht, sind mal wieder am Rand des Todes, aber kein bisschen klüger. Das erste, was sie machen wollten, war knapp außer Reichweite des GROSSEN Monsters (in etwa wie das Vieh im See vor dem Westtor von Moria) zu kampieren. Am Rand des Sees, aus dem gerade eben einer der härtesten Angriffe der letzten Runden gekommen ist und bei dem absehbar ist, dass es nur eine kleine Patroullie war.
Ich habe während der zweiten Wache einen Riesen-Aballin vorbeigeschickt (so in etwa wie das Wassermonster aus Abyss) und sie haben doch tatsächlich eingesehen, dass das eine Nummer zu hart werden könnte.
Und man sollte es nicht glauben - sie sind nach etwas SL-seitiger Entmutigung bezüglich der falschen Wege endlich in den Schacht gestiegen und in einem Gang der Zwergenstadt angekommen.
ENDLICH.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: BoltWing am 20.06.2005 | 10:48
Glückwunsch!  :D

Ich glaube Du musst mit der Art deiner Spieler leben. Sofern Dir das nicht altzusehr auf die Nerven geht.
Ist doch auch irgendwie ne "niedliche" Eigenart, welche manauch gut (aus-)nutzen kann  ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Teclador am 20.06.2005 | 10:50
@Ravengrove...sag mal: Warum wollten sie eigentlich unbedingt rasten?

Lass mich raten: Kaum noch Hit Points, Zauber oder Heilmöglichkeiten vorhanden?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ravengrove am 20.06.2005 | 11:14
@Ravengrove...sag mal: Warum wollten sie eigentlich unbedingt rasten?

Lass mich raten: Kaum noch Hit Points, Zauber oder Heilmöglichkeiten vorhanden?

Klar! von im Schnitt 40 HPs haben sie jetzt noch durchschnittlich 7. In den letzten Kampf ist der Zwerg - der Tank der Runde - mit rund 37 HPs gegangen und hat jetzt nach nur einem einzigen Treffer nur noch 3. Der Dieb hatte sich darüber beklagt, dass er noch nie seine Sneak Attack richtig ausnutzen konnte. Im letzten Kampf hat er in der ersten Runde direkt seinen Rettungswurf gepatzt und war damit unter der Kontrolle des Abolethen. Also ein Angriff auf den Zwerg - von hinten. Und prompt ein kritischer Treffer mit dem hinterhältigen Angriff (und die zweite Waffe hat auch getroffen). Schon mal einen blassen Zwergenspieler gesehen?

Wir spielen mit modifizierten Regeln für Heilung. Es gibt keinen Heiler in der Gruppe (niemand will Kleriker spielen, seit ich einem Priester einmal seine Kräfte entzogen habe), also ist, wenn die Heiltränke (wie jetzt) aufgebraucht sind, Nachtschlaf die einzige Möglichkeit an HPs zu kommen. Wir spielen wie gesagt D&D und haben uns auf eine Regeneration in Höhe eines halben Trefferwürfels (der TW der Klasse mit den meisten Stufen zählt) pro Nacht + Consti-Bonus geeinigt (unter optimalen Bedingungen ein voller TW)

Die Zauber sind nicht mal so das Problem, aber die Hitpoints sind aus naheliegenden Gründen Mangelware. Da sollte man doch annehmen, dass die Gruppe um so vorsichtiger wird und ihre Kräfte entsprechend einteilt, aber nein...
So ganz langsam ist durch das ewige Rasten übrigens auch der Puffer beim Proviant aufgebraucht - jetzt sollten sie besser nicht mehr trödeln. Oder sie essen Monster...
Da fällt mir auf - sie haben auch fast kein Wasser mehr...  >;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Teclador am 20.06.2005 | 11:18
@Ravengrove: Hm..naja. Also wenn du sowas durchziehst musst du dich nicht wundern, dass sie versuchen in nem Dungeon zu übernachten. Der nächste Kampf wäre ja ihr sicherer Tod. Versuch dich mal in ihre Situation zu verstezen. Was sollen sie denn machen? Heim gehen?

Und wenn ich dann noch höre, dass sie keinen Kleriker haben...weil du einem mal die Kräfte entzogen hast. Also nee. Je mehr du erzählst, desto eher bin ich der Meinung, dass in eurer Runde etwas gehörig schief läuft.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ein am 20.06.2005 | 11:40
@teci
Japp, vorallem das hier
Zitat
Da fällt mir auf - sie haben auch fast kein Wasser mehr...
klingt stark danach. Als wenn es hier vorallem darum ginge gegeneinander zu spielen.

Von daher
@Ravengrove
Es geht nciht darum, sich gegenseitig fertig zu machen. Sondern darum Spaß zu haben.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: BoltWing am 20.06.2005 | 11:54
Ähm, leutz  ???

Ich höre kein bischen was heraus, dass sie sich gegeneinander ausspielen sollen. Wenn der Proviant zurneige geht, sollten sie sich etwas einfallen lassen. Wenn das nicht hinhaut wird der Meister bestimmt etwas dementsprechendes "bereitstellen". Aber es geht hier immer noch darum eine Abenteuer Gruppe, welche AUCH auf ihre Ressourcen zu achten hat (!!!), zu spielen.  :korvin:

Bisher hört sich für mich allles nach einer leicht chaotisierten und durchaus spielbaren Gruppe an.

Zudem:
Wenn es Plotrelevant war dem Kleriker temp. die Kräfte zu entziehen ... warum nicht? Kann das nicht passieren? Ist es unfair? Wollte der Meister damit seinen Spieler sagen "Ich kann Dich nicht leiden"? Also Bitte! ...  :(

Es muss natürlich gerecht zu gehen! Aber das ist immer so!
Bisher waren es zu wenig Infos als das man etwas wie Ein oder Teclador sagen kann, dass er die Gruppe fertig machen will.
Er hat es NICHT auf die Gruppe abgesehen. Sonst hätte er sich auch nicht hier gemeldet ...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Stefan G. am 20.06.2005 | 12:04
Eben, da kann ich Ein und Teclador nur zustimmen.

Ziel ist es gemeinsam Spaß zu haben.

Da du als Spielleiter die Szenarien ausarbeitest und die Regeln interpretierst hast du damit auch was das Spiel selbst angeht die größte Verantwortung. Und wenn du deine Spieler ständig dafür "bestrafst", dass sie nicht dem von dir vorgefertigten Weg folgen dann wäre das Spiel zumindest für mich ne Qual und kein Vergnügen.

Ich weis zwar jetzt nicht wie alt ihr seid, aber normalerweise kommt man als Spieler nicht zu ner Sitzung um da erzogen zu werden und die meisten sollten auch alt genug sein um zu wissen was sie von nem Spiel erwarten. Wenn deine nicht machen was du willst solltest du es wirklich mal von Mensch zu Mensch versuchen und klar an die Spieler gerichtet sagen, was dir an dem was Sie machen nicht passt. Natürlich sollten sie auch das gleiche tun und du solltest versuchen darauf einzugehen und Zuckerbrot und Peitsche lieber wegpacken.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ein am 20.06.2005 | 12:09
@BoltWing
Tecci und ich spielen schon ein wenig länger. (Ich selbst 15 Jahre.) Ich kann mir aus Erfahrungswerten ein ziemlich genaues Bild bilden, was da passiert.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: BoltWing am 20.06.2005 | 12:13
Um beim Beispiel mit dem Wasser zu bleiben.
Mal angenommen er würde dabei bleiben und der Gruppe klar machen das sie u.U. nicht mehr altzugroße Wasservorrätte hat ...
Wäre das nicht eine klitzekleine Nebenaufgabe die man der Gruppe vorsetzen kann ohne als fieser Fiesling zu gelten?

Wir machen das in meinen Gruppen zwar nicht so streng mit dem Proviant, aber jede Gruppe ist anders. Und wenn sie sich auf soetwas festgelegt hat? Zudem hat es auch nicht unbedingt mit "Erziehung" zu tun. Das will keiner und sollte auch nicht in irgendeiner Gruppe praktiziert werden.
Aber wenn, z.B. eine neue Gruppe, einfach noch "Erfahrung" sammeln muss. Oder es die Gruppe schlicht und einfach vergisst, ist es doch auch nicht weiter schlimm. Es sollte nicht alles so super einfach zu lösen sein. Wäre doch langweilig!  ;)

Aber vielleicht liegt es auch einfach daran das meine Spieler gerne mal Herausforderungen haben ... Wie gesagt, jede Gruppe ist anders.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Stefan G. am 20.06.2005 | 12:20
@Boltwing:

Ne, um das Wasser ging es mir dabei überhauptnet so sehr, und das ich selbst im Rollenspiel garkeine Herausforderungen für meine Charaktere will, osndern einfach nur ne Geschichte erzählen steht auf nem ganz anderen Blatt.

Worums mir hier ging sind solche Sachen wie das mit dem Falschen Weg der ins Unterreich zum viel zu harten Ungeheuer führt. Sowas richt für mich nämlcih immer nach Erziehung. Denn wenn man nen festen Weg plant und die Charatere davon abweichen kann man die auch anders wieder auf den "richtigen" Weg führen, als durch nen Schlag in die Fresse... man hätte z. B. einen Fiesling nehmen können, der schwächer als die Charaktere ist und ihn den "richtigen" Weg entlang fliehen lassen können...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ein am 20.06.2005 | 12:32
Japp, Ta'al, hat da recht.

Für mich riecht es immer mehr nach echtem Railroading und einem gestörten SL-Spieler-Verhältnis.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: BoltWing am 20.06.2005 | 12:35
Mhm, ... kommt mir irgendwie nicht so vor. Aber ihr habt da wirklich eher die Erfahrung als ich (spiele intensiv seid ca. 2 1/2 Jahren).
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ravengrove am 20.06.2005 | 12:39
Ad Klerikerkräfte:
Ein Spieler hat damals als Tempuskleriker praktisch jede Situation an sich gerissen und den anderen Spielern über mehrere Sitzungen hinweg den Spaß genommen - er glänzte praktisch überall es gab wiederholt Klagen. Also habe ich ihm irgendwann eine Falle gestellt, bei der er die Wahl hatte, sich wieder in den Vordergrund zu stellen und sich dabei mit seiner Gottheit anzulegen oder zurückzustecken und mal einen anderen Spieler ranzulassen.

Ad Wasser:
Die Spieler wussten von Anfang an, dass sie bei der Mission aus 2 Gründen unter Zeitdruck stehen. Das eine ist die Rahmenhandlung, das andere ist die Transportkapazität für Proviant. Lichtquellen werden übrigens auch langsam knapp. Das und die Bedrohungslage da unten sind alles gute Gründe dafür, die Region schnell und möglichst unauffällig zu durchqueren.

Ad Hitpoints und Kämpfe:
Sie haben fast immer die Wahl und Möglichkeit, den Kämpfen aus dem Weg zu gehen, es gibt wenige unvermeidbare Kämpfe bei mir. Mag sein, dass es mein Fehler ist, wenn ich nicht jede Situation darauf auslege, dass sie Kopf voran gelöst werden kann. Aber so lange der Dieb sich beschwert, dass er sich unnütz fühlt, schaffe ich z.B. Situationen, in der er als Kundschafter Kämpfe vermeiden kann - wenn er denn einmal auf die Idee käme. Der Hauptfehler der Gruppe ist, dass sie unvorsichtig sind, Warnungen in den Wind schlagen und seltenst darüber nachdenken, ob ihr Lagerplatz gerade günstig gewählt ist. Wenn sie direkt auf dem Schauplatz des letzten Kampfes kampieren, sollten sie damit rechnen, dass Aasfresser nicht allzulange auf sich warten lassen - insbesondere, wenn Nahrung ohnehin knapp ist. Außerdem ist es wenig ratsam, lange Zeit an einem Ort zu bleiben, wenn dieser Ort einer von wenigen leicht passierbaren Wegen durch die Region ist.
Wenn sie keinen Wert auf Heilung legen, kann ich das zum Teil ausgleichen - siehe Regenerationsregel. Aber sie werden auch feststellen, dass ein Heiler ein wichtiger Bestandteil einer Gruppe ist, der zwar Nachteile haben kann, aber auf der anderen Seite auch für Flexibilität sorgt. Ohne Heiler müssen sie nun mal vorsichtiger sein und besser planen.
Ich sehe es nicht so, dass ich gegen die Spieler arbeite. Ich schaffe Situationen, in denen sie ihre Stärken ausspielen können, aber sie bekommen auch ihre Schwächen zu spüren. Damit bekommt jeder in der Gruppe die Gelegenheit, sich zu beteiligen - und manchmal stellen sie fest, dass etwas fehlt.

Ad Railroading:
Die Gruppe hat sich im vollen Bewusstsein, dass das Unterreich nicht ihre Kragenweite ist, für diesen Weg entschieden. Nun, vielleicht nicht "Bewusstsein", aber sie spielen lange genug mit mir um zu wissen, dass deutliche Hinweise auf eine hochgradig gefährliche Situation durchaus ernst gemeint sind. Es gibt immer eine Mischung aus viel Kroppzeuch, mit dem sie problemlos fertig werden, etwas härteren Kalibern, echten Herausforderungen und wenigen für sie unbesiegbaren Gegnern. Wenn sie sich entschließen, Menzoberranzan zu suchen, werden sie es früher oder später finden - es aber wohl kaum schaffen, die Stadt zu entvölkern. Wenn sie die Tür mit der Aufschrift "NICHT UND ZWAR UNTER KEINEN UMSTÄNDEN ÖFFNEN" trotzdem aufmachen, kann es vorkommen, dass sie dahinter ein Dämon angrinst. Und selbst wenn ich ihnen so etwas vorsetze, bleibt ihnen IMMER noch ein Ausweg - es sei denn, sie stellen sich WIRKLICH blöd an - siehe Menzoberranzan.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ein am 20.06.2005 | 12:46
Zitat
Also habe ich ihm irgendwann eine Falle gestellt, bei der er die Wahl hatte, sich wieder in den Vordergrund zu stellen und sich dabei mit seiner Gottheit anzulegen oder zurückzustecken und mal einen anderen Spieler ranzulassen.

Der Spieler dominiert das Spiel? Dann rede mit ihm! Vielleicht hat er es gar nicht gemerkt, dass er den anderen das Spiel versaut.

Zitat
Ad Wasser:
Das hier ist ein Gesellschaftsspiel, nicht nethack. Es geht darum Spaß zu haben. Wo ist der Spaß daran, im Untergrund elendlich zu verrecken? Die meisten erfahreren und ebenso viele unerfahrene Spieler würden dich mit dieser Herangehensweise auslachen und dann gehen.

Zitat
der Gruppe ist, dass sie unvorsichtig sind, Warnungen in den Wind schlagen und seltenst darüber nachdenken, ob ihr Lagerplatz gerade günstig gewählt ist.

Dein Fehler ist Arbeiten nach Vorschrift.

Wo steht geschrieben, dass der andere Weg nicht zur Festung führt? Nur in deinen Vorbereitungsunterlagen.

Du bist derjenige, der den Plot hier versaut, nicht die Spieler. Es liegt in deiner Macht, die Spieler in die Burg zu bringen. Statt dessen ziehst du es vor, deine Spieler zu quälen und ihnen das Leben so schwer wie möglich zu machen.

Rollenspiel besteht auch noch aus mehr als auch Dungeons und Kämpfen. Du solltest dich mal in eine Runde mit einem vernünftigen SL setzen und lernen, lernen, lernen....
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Boba Fett (away) am 20.06.2005 | 12:53
Wenn ich mir den ganzen Thread so durchlese, kann ich mir den Eindruck nicht verwehren, dass Spielleiter und Spieler gegeneinander spielen...
Die Runde hat keinen Kleriker mehr, weil dem einzigen Kleriker-Spieler der Spaß daran vom Spielleiter ausgetrieben wurde.
(Der Spielleiter hat ihm eine Falle gestellt, weil er zu aktiv war [anstatt, mit ihm zu reden])
Deswegen heilen die Charaktere nicht mehr zu schnell, und kriechen auf dem Zahnfleisch durch die Abenteuer.
(Nennt Ihr das eigentlich auch noch heroic Roleplay?)
Der Spieler des Diebes beschwert sich, weil er seinen Überraschungsangriff nicht anwenden kann. In der nächsten Gelegenheit übernimmt der Spielleiter die Kontrolle des SCs und greift einen anderen SC an. (Das wirkt ja auch gar nicht so, als wäre das eine die Konsequenz des anderen. "Du beschwerst Dich? Dann entmündige ich Dich erstmal. Und zeige nebenbei auch gleich mal, wie man sowas macht. Und würge einen anderen Spieler auch gleich noch eine rein...")
Macht sich die Runde keine Gedanken über Lagerplätze, Wasser, Proviant, mögliche Erdbeben, Kometeneinschläge, oder was auch immer, wird ihnen das gleich als Konsequenz aufgetischt und ihnen darüber einer reingewürgt...

Habt Ihr eigentlich Spaß an soetwas?

Meine Runde (und ich denke: viele Runden) sind auch oft unvorsichtig und lösen Konflikte oder Probleme mit Vorliebe "Kopf voran". Die Ursache ist: Die Spieler haben Spaß daran, wenn die Dinge so gelöst werden.
Sie wollen keine langen Debatten, ob der Lagerplatz jetzt günstig oder ungünstig gewählt ist, ob dies oder jenes zu beachten ist. Sie spielen ein Spiel (Rollenspiel) und sie spielen es so, wie sie es wollen.
Sie spielen es nicht so, wie ich ihnen es aufdiktiere.
Wir haben auch einen Spieler, der sich gerne aufspielt und in den Mittelpunkt drängt (naja, ehrlich gesagt, haben wir davon mehr als einen). Aber wenn das zur Last wird, stelle ich ihm keine Falle, dessen Ausgang ihm den Spaß versaut, sondern rede mit ihm. Ich mache ihm klar, dass er anderen auch mal die "Bühne" überlassen soll.
Situationen zu schaffen, wo sie ihre Stärken ausspielen können (aber nicht müssen) und ihnen die Schwächen spüren zu lassen, bedeutet, gegen die Spieler zu arbeiten.

Miteinander spielen, bedeutet als Spielleiter, herauszufinden, was die Spieler erleben wollen, und dies zu ermöglichen.
Und wenn das, was Du ihnen laut Deiner Beschreibung lieferst, das ist, was Deine Spieler sich wirklich wünschen, dann hast Du ziemlich masochistische Spieler...

Boba Fett

P.S.:
Hast Du eigentlich das Monopol in der Runde? Wenn ja, dann solltest Du dafür sorgen, dass es dabei bleibt, denn wenn Deine Spieler irgendwann spitz kriegen, dass man auch ganz anders spielen kann, dann stehst Du wahrscheinlich alleine da.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Stefan G. am 20.06.2005 | 13:03
Jo, bie der Sache mit dem Kleriker hat Ein recht, da hättest du mit dem Spieler reden sollen.


Mit dem Wasser ist eure Sache würde ich sagen, frag deine Spieler am besten mal ob sie auf Resourcenmanagment stehen, oder ob sie das lieber ignorieren würden.



Der Hauptfehler der Gruppe ist, dass sie unvorsichtig sind, Warnungen in den Wind schlagen und seltenst darüber nachdenken, ob ihr Lagerplatz gerade günstig gewählt ist. Wenn sie direkt auf dem Schauplatz des letzten Kampfes kampieren, sollten sie damit rechnen, dass Aasfresser nicht allzulange auf sich warten lassen - insbesondere, wenn Nahrung ohnehin knapp ist. Außerdem ist es wenig ratsam, lange Zeit an einem Ort zu bleiben, wenn dieser Ort einer von wenigen leicht passierbaren Wegen durch die Region ist.
Wenn sie keinen Wert auf Heilung legen, kann ich das zum Teil ausgleichen - siehe Regenerationsregel. Aber sie werden auch feststellen, dass ein Heiler ein wichtiger Bestandteil einer Gruppe ist, der zwar Nachteile haben kann, aber auf der anderen Seite auch für Flexibilität sorgt. Ohne Heiler müssen sie nun mal vorsichtiger sein und besser planen.


Ja, nur solltest du dich dabei mal fragen, ob das wirklich ein Fehler ihrerseits ist, oder ob sie einfach nicht so spielen wollen? Vielleicht wollen sie sich um sowas ja garkeine Gedanken machen sondern lieber fröhlich durch die Gegend ziehen und ein paar Monsterärsche verprügeln und Todesfallen überwinden?

Und wenn sie das so spielen wollen, so wie du es vorbereitest, dann mach ihnen am vllt mal an enem Beispiel was vor 1-2 Abenden passiert ist klar, was sie falsch gemacht haben und erkär ihnen wie man sowas plant, die ständigen Bestrafungen scheinen ja nicht zu wirken.


Ad Hitpoints und Kämpfe:
Sie haben fast immer die Wahl und Möglichkeit, den Kämpfen aus dem Weg zu gehen, es gibt wenige unvermeidbare Kämpfe bei mir. Mag sein, dass es mein Fehler ist, wenn ich nicht jede Situation darauf auslege, dass sie Kopf voran gelöst werden kann. Aber so lange der Dieb sich beschwert, dass er sich unnütz fühlt, schaffe ich z.B. Situationen, in der er als Kundschafter Kämpfe vermeiden kann - wenn er denn einmal auf die Idee käme.

Ja, nur fragt sich was der Dieb genau will. Vllt will er ja nur einmal seine Sneak attack effektiv einsetzen können, oder irgendwo, wo es offensichtlich ist vorschleichen und der Gruppe so helfen? Du könntest ja irgendwo z. B. mal schlafende Wachen aufstellen, die der Dieb erledigen kann wenn er alleine vorschleicht.
Und ganz allgemein solltest du ihm vllt ganz direkt in der Situation sagen, wenn er eine von dir eingebaute Möglcihkeit nicht genutzt hat, und ihn fragen, warum er es nicht getan hat.



Und als letzes unterstell ich dir nicht mal so sehr, dass du gegen deine Spieler spielst, es scheint mir nur so las würdest du nicht wirklich auf sie eingehen, als hättest du ein festes Bild davon wie Rpg auszusehen hat und das ziehst ud dann ohne Rücksicht auf Verluste durch.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ravengrove am 20.06.2005 | 13:04
Der Spieler dominiert das Spiel? Dann rede mit ihm! Vielleicht hat er es gar nicht gemerkt, dass er den anderen das Spiel versaut.
Das Gespräch gab es vorher auch im Kreis der Runde. Nach der Sanktion ist es viel besser geworden.
Zitat
Das hier ist ein Gesellschaftsspiel, nicht nethack. Es geht darum Spaß zu haben. Wo ist der Spaß daran, im Untergrund elendlich zu verrecken?

Mehr fällt Dir dazu nicht ein? Ich schlage vor, Du hörst erst einmal auf, Deine Vorstellungen vom naivsten denkbaren Spielleiter auf mich zu projezieren und gestehst mir so viel Verstand zu, die Spieler eben NICHT unvermeidlich verrecken zu lassen. Nur müssen sie sich eben um das Problem kümmern und sich nicht blindlings darauf verlassen, dass sie schon rechtzeitig eine gedeckte Tafel und ein Faß Frischwasser im Gang finden.

Zitat
Die meisten erfahreren und ebenso viele unerfahrene Spieler würden dich mit dieser Herangehensweise auslachen und dann gehen.
Und mit den übrig gebliebenen spiele ich.
Niemand lacht und ich gehe davon aus, dass die meisten erfahrenen Spieler wenigstens 5 Jahre weniger Erfahrung haben als ich. Dass das aber nicht vor Fehlern schützt, zeigt sich überdeutlich. Daraus abzuleiten, dass erfahrene Spieler über mich lachen und gehen, nun ja, lassen wir das.

Zitat
Dein Fehler ist Arbeiten nach Vorschrift.
Ein gewisses Maß an mangelnder Flexibilität nehme ich als berechtigten Kritikpunkt auf.

Zitat
Rollenspiel besteht auch noch aus mehr als auch Dungeons und Kämpfen. Du solltest dich mal in eine Runde mit einem vernünftigen SL setzen und lernen, lernen, lernen....
Was bringt Dich auf den Gedanken, dass die Tatsache, dass sich in einem Dungeon Probleme ergeben, bedeutet, dass es in anderen Bereichen ebenfalls Probleme gibt?
Wie gesagt, hör mal auf zu projezieren.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Wawoozle am 20.06.2005 | 13:07
Niemand lacht...

Und ich denke da ist der Kern des ganzen Problems :)

Es sieht so aus als stürzen sich deine Spieler mit Freude auf alles was kleiner als ein zweistöckiges Haus ist einfach nur um ein bissl Spass zu haben.
Vielleicht ist ihnen dein eigentlicher Plot mittlerweile völlig Egal und du musst jeden einzelnen Char umbringen nur weil sie lieber im Underdark unterwegs sind.
Ist das denn ne Lösung ?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Stefan G. am 20.06.2005 | 13:10
Ich würde es hier an der Stelle vllt auch unterlassen die Spielerfahrung in Spielzeit messen zu wollen, das bringt nämlich garnichts.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: BoltWing am 20.06.2005 | 13:28
Ok, also um das ganze mal zu entschärfen.

1)
Mit dem projezieren empfinde ich das leider auch. Deshalb vorhin die Post mit den "Nicht genügend Informationen". Wir können hier nur von den angegebenen Beispielen ausgehen. Und wenn Ravengrove sich dadurch angegriffen fühlt, kann es nicht der richtige Weg sein  ;)

2)
Das mit den "erfahrenen" oder "nicht so erfahrenen" SL's oder Spielern ist generell egal. Manche haben Talent zu soetwas, andere nicht und jeder spielt anders, unabhängig von seiner Erfahrung. Zudem Diskutieren wir hier, da sollte jeder seinen Kommentar abgeben, egal wie erfahren er ist und auch ernst genommen werden. Wir wollen doch ne Lösung herbeiführen  ;) :D

Jedoch muss ich sagen das ich die Geschichte mit den Kleriker auch nicht soo supi finde. Aus solch einen Grund dem Helden die Kräfte zu nehmen. Wobei das mit dem "Gott verärgern" vielleicht ein interessanter Plott gewesen wäre. Aber das kommt auf die Gruppe an und ob es Sinn macht. Hierbei wolltest Du deinem "Schützling" wohl  eher eines auswischen ...  :(

Ich weiß, das eine unsere Templerin es sich mal heftigst mit ihrem Gott verscherzt hat und es auf die gesamte Gruppe niederging (jedoch nicht altzuheftig  ;)). Jedoch war der Grund WARUM es die Templerin tat edel und so hat ihr die Gruppe geholfen. Es war ein überaus nettes Abenteuer  :) *

*Ja, wir hatten Spaß und haben uns nicht nur masochistisch geprügelt  ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Natasz am 20.06.2005 | 13:50
Was ich nicht so ganz verstehe: Wieso wird Ravengrove eigentlich unterstellt ein naiver und unfähiger Spielleiter zu sein - nur weil er nicht anfängt den Spielern alle Steine aus dem Weg zu räumen, die sie selbst zu verantworten haben?! Ja, auch die Spieler haben eine gewisse Verantwortung im Spiel und können sich nicht immer auf den SL verlassen, dass dieser doch für den "Spaß" und die ganze "Freude" zu sorgen habe.   Es hat übrigens nichts mit Railroading zu tun, wenn ein Spielleiter nicht nur richtige Wege in seinem Plot einfließen lässt. Das zeigt den Spielern nämlich, dass sie wirklich alles machen können: auch Fehler. Das Leben ist kein Ponyhof und auch im Rollenspiel können die SCs fehler machen. Wer sämtliche Hinweise und Warnungen in den Wind schlägt, der gehört einfach bestraft. So habe ich es in vielen Runden mit hervorragenden SLs erlebt und handhabe es auch selbst so. Ein Sl kann im Grunde auch nur so gut sein, wie es die Spieler zulassen. Un der SL verliert in meinen Augen sogar an Glaubwürdigkeit, wenn er die SCs in Watte packt oder ihnen nicht ihre Grenzen aufzeigt. Auch wenn es in letzter Konsequenz heißt einen SC über die Klinge springen zu lassen, wenn er überhaupt nicht mehr auf seine Umwelt achtet und einfach sein Ding durchziehen möchte.

;-)



Edit:
Übrigens kommt es mir so vor, als würde man jeglichen Kommentar Ravengroves falsch verstehen wollen, da immer nur die negative Interpretation einer Darstellung angenommen wird: er will den SCs ein reinwürgen! Habt ihr mal versucht es so zu sehen, dass die Spieler einfach völlig naiv sind und sich gar keine Gedanken zu ihren SCs/zum Plot/zur Planung machen?!

Gruß
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Monkey McPants am 20.06.2005 | 14:00
Wer sämtliche Hinweise und Warnungen in den Wind schlägt, der gehört einfach bestraft.

Das ist absoluter Blödsinn. Rollenspiel soll Spaß machen und keine Erziehung sein. So ein Verhalten ist nur in Ordnung wenn es ALLE wirklich so wollen und sich das vorher so ausgemacht haben. Dieses Gefühl hab ich aber hier nicht.

Hier hat der SL eine bestimmte Vorstellung wie das Abenteuer zu laufen hat (ohne sich diesbezüglich mit den Spielern abzusprechen) und bestraft alles was ihm gegen den Strich läuft, anscheinend auch noch mit der Vorstellung das so sein soll.

Ob man die Spieler in Watte packt oder durch die Hundeschule schickt hängt davon ab was die Gruppe ausgemacht hat. Hier hat sich die Gruppe das eindeutig nicht so ausgemacht, denn sonst würden die Spieler sich nicht aufregen und gegen die Erwartungen des SLs spielen.

M
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Natasz am 20.06.2005 | 14:17
@Monkey:
Auch das mag einfach Ansichtsache sein. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass in den Runden, in denen ich gespielt habe, genau das eben im Grunde auch klar war.Ich würde den Spieß einfach umdrehen und sagen: wer so spielen möchte, dass der eigene SC nur NACH ABSPRACHE mal einen auf den Deckel bekommt, der sollte das bei Gruppengründung auch deutlich sagen. Da sehe ich dann aber den Spieler in der Pflicht. Diesen Leuten würde ich dann jedoch auch raten eine andere Gruppe zu suchen.

Um es mal etwas zu veranschaulichen:
Wenn ein SC unbedingt in einen Raum möchte und dort in ein Loch greifen will, weil er dahinter einen Schatz vermutet ... er aber vorherh gewarnt wurde, das dort eine Falle sein soll und er auch noch feststellt das es dort irgendwo einen Meachnismus gibt.... der sollte sich nach all diesen "Warnungn/Hinweisen" dann nciht wundern, wenn plötzlich eine Falle zuschnappt. Insbesondere dann, wenn dieser Schatz nur der persönlichen Bereicherung dient und es DEUTLICH ist, das es für den Plot nicht weiter relevant sein wird. Die Spieler sind ja auch nicht dumm und wissen oftmals ganz genau was sie da tun - wer sich in Gefahr begibt (und das auch weiß), der kann sich auch daran verbrennen. Das sehe ich nicht als Erziehungsmaßnahme an. Übrigens bin ich auch meistens selbst Spieler und weiß wovon ich rede.

Natürlich gibt es für sowas auch Grenzen. Wenn der SL es immer gleich auf die harte Tour macht und die Spieler anfährt, das es doch ganz klar war, dass man das nicht macht .... aber jegliche Übertreibung ist nie gut ;-) !!!

Gruß
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: BoltWing am 20.06.2005 | 14:27
Die Helden (welche man in der Regel verkörpert) haben schließlich ihren Kopf und sollten "Wissen" was sie tun. Wenn an Stelle XYZ dies, das oder jenes passiert ist es doch ok. Bei uns in den Gruppen vertraut man seinem SL, genauso wie der SL den Spielern vertraut. Das klappt von Anfang an Perfekt! Wir können auch "mal" erhöhte Risiken eingehen, ohne das unsere Chars gleich sterben aber wir wissen auch wo die Grenzen sind!  >;D

Dem SL die Verantwortung alleine zu überlassen halte ich auch für falsch. ALLE spielen mit und der SL übernimmt NICHT die Vaterfigur. Wenn doch, hätte er auch die Berechtigung zur Erziehung. Aber das wollen wir ja nicht  ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Monkey McPants am 20.06.2005 | 14:29
Wie bereits gesagt, EGAL wie das spiel laufen soll, es sollte voher klar gemacht werden. Hier ist das, so wie ich das sehe, nicht gemacht worden.

M
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Natasz am 20.06.2005 | 14:38
@Bolt:
Ja, das sehe ich auch so. Nur weil der SL auch ab und zu Grenzen setzt und die Spieler vielleicht mal auflaufen, heißt das noch lange nicht, der SL und die Spieler spielen gegeneinander. Als Spieler möchte man vielleicht seine Grenzen austesten und schauen, wie weit man gehen kann. Wenn der SL dann hier und dort einfach einen Punkt macht, dann ist das auch völlig normal. Keiner fühlt sich deswegen zurückgesetzt. Zumindest ist es bei uns so.



@Monkey:
Ich weiß nicht, wie das bei Deinen Spielrunden so abläuft, aber wir unterhalten uns eigentlich nicht vorher darüber, ob der SL entscheiden darf, dass dem SC etwas zustoßen und er deswegen evtl. drauf gehen kann. Bei der gesamten Bandbreite an Spielern, die ich kennengelernt habe, war das eigentlich allen klar. Und da ich es nie anders erlebt habe, nenne ich das einfach mal "normal". Wer dies explizit nicht möchte, der muss vorher selbst aktiv werden. Eine gegenseitige Absprach kann bestimmt nicht schaden, doch sind wir da bisher nie drauf gekommen ...

Allerdins gibt es sicherlich auch ein paar SLs die mir zu schnell sind mit den Aktionen die einfach so zum Tod des SCs führen. Doch das ist dann keine Diskussion "OB" er das darf, sondern eher eine Frage über "Maß und Maßlosigkeit". 

Gruß
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ravengrove am 20.06.2005 | 14:49
Ein paar ganz gute Punkte, allerdings kann ich die meisten ausschließen.
Ad Dieb:
Er hat sich beklagt, weil er die Gelegenheiten selten erkennt und nutzt und dann, wenn er sie nutzt, leider oft (extremes) Würfelpech hat. In dieser konkreten Situation habe ich ihm lediglich gesagt, dass die Rolle von Freunden und Feinden vertauscht ist. Er hat entsprechend reagiert - sich selbst ein Ziel gesucht - und war reichlich überrascht, als er plötzlich Würfelglück hatte. Die Attacke und die Folgen, die sich über den Rest des Abends im Rollenspiel widergespiegelt haben, waren eine Bereicherung für alle.
Zum Beispiel mit dem schlafenden Wächter gab es eine ähnliche Situation. Die Gruppe hat sich auf den Wächter gestürzt und es in Kauf genommen, dass er Gelegenheit zum Schreien hatte. Sie haben sich sogar ausdrücklich auf Verstärkung eingestellt...

Ich bin eigentlich relativ stolz darauf, Abenteuer mit gänzlich unterschiedlichen Schwerpunkte und Rahmenbedingungen zu präsentieren. Und gerade diese Abwechslung schätzen die Spieler.
Das Thema "Ressourcenmanagement" wird übrigens ausschließlich hier im Thread als Problem gesehen.
Das Lagerplatz-Thema hat verschiedene Gründe und taucht in diesem Abenteuer auch zum ersten Mal in dieser Ausprägung auf. Einerseits ist die Region zu gefährlich, um dort viel Zeit zuzubringen und an einer Stelle zu bleiben. Andererseits ist es neben der Ressourcenfrage und ganz besonders der Rahmenhandlung ein Grund mehr, Eile an den Tag zu legen. Die Spieler haben nur einen begrenzten Zeitraum, um ihre eigentliche Aufgabe zu erledigen, und ich sehe wenig Sinn darin, diese Zeitvorgabe ins unendliche auszudehnen (dadurch, dass bei den meisten Charakteren mangels Tageslicht das Zeitgefühl futsch ist, habe ich immerhin Spielraum und es gibt noch andere Möglichkeiten, den "großen" Zeitplan zu dehnen). Den einen macht es vielleicht Spaß, den Helden herauskehren zu können. Die anderen schätzen es aber auch, wenn ich nicht an der Spielrealität drehe und sie tatsächlich verlieren können - in dem Fall ist ihr Erfolg nämlich verdient. Tatsächlich nehmen sie es mir sehr viel übler, wenn sie den Eindruck haben, als würde ich Ihnen etwas schenken als wenn ich sie durch die Hölle gehen lasse. Und was sie ganz und gar nicht schätzen, sind Unstimmigkeiten. Mit wachsender Flexibilität nimmt das Risiko einer Unstimmigkeit zwangsläufig zu.

@Nataz:
Danke, die Beobachtung mit eingefärbten Interpretationen teile ich. Einige Beispiele waren allerdings unglücklich gewählt und erfordern zum vollständigen Verständnis offenbar Informationen, die ich im nötigen Umfang hier nicht posten werde - SO viel Zeit habe ich nicht.

Ad Kleriker:
Glaubt mir einfach mal, dass der Schnitzer offensichtlich und gravierend war und dass ich ihm im selben Moment, wo ich ihm die Kräfte genommen habe ihm auch gezeigt habe, wie er sie wieder bekommt. Kleiner Nebenplot, aber statt die Chance zu ergreifen hat der Charakter die Klasse gewechselt.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Monkey McPants am 20.06.2005 | 14:54
@Monkey:
Ich weiß nicht, wie das bei Deinen Spielrunden so abläuft, aber wir unterhalten uns eigentlich nicht vorher darüber, ob der SL entscheiden darf, dass dem SC etwas zustoßen und er deswegen evtl. drauf gehen kann. Bei der gesamten Bandbreite an Spielern, die ich kennengelernt habe, war das eigentlich allen klar. Und da ich es nie anders erlebt habe, nenne ich das einfach mal "normal". Wer dies explizit nicht möchte, der muss vorher selbst aktiv werden. Eine gegenseitige Absprach kann bestimmt nicht schaden, doch sind wir da bisher nie drauf gekommen ...

Ich wage mal zu behaupten das deine kleine Auswahl nicht wirklich representiv für die Gesamtheit aller Rollenspieler ist. Das aber nur am Rande.

Grundsätzlich spricht auch nichts dagegen vorher keine Besprechung darüber zu machen wie das Spiel laufen soll. Solange alle auf der selben Wellenlänge sind wird es auch überhaupt keine Probleme geben. Nur, genau das ist der Haken an der Sache.

Denn wenn nicht alle auf der selben Wellenlinie sind kann es sehr schnell zu Problemen kommen. Und dann wird schnell mal behauptet das es ja "Klar sein sollte" das der eigene Spielstil der Richtige ist, und schon geht der Streit los.

Wenn der SL der Meinung ist das die Spieler "intelligent" oder "realistisch" handeln sollen, einige Spieler aber der Meinung sind sie können viel lockerer und "action-mäßiger" (In welchen Actionfilm kümmern sich die Leute schon um Proviant?) agieren, dann wundert es mich nicht wenn das nicht lange hinhaut. Klassischer Fall von unterschiedlichen Erwartungen und mangelnder Kommunikation.

Und hier sehe ich auch in diesem Fall eigentlich das Problem. Das Spiel läuft, aber einer der Beteiligten (In diesem Fall zumindest mal der SL.) hat ein Problem, ihn stört etwas. Aber anstatt automatisch davon auszugehen wie Scheiße eigentlich die Spieler sind udn wie dämlich sie sich aufführen sollte er einfach mal mit ihnen reden und einen Kompromiss erzieheln mit den ALLE leben können. Das sollte doch nicht so schwer sein...

M
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ravengrove am 20.06.2005 | 15:12
Fällt eigentlich niemandem hier auf, dass hier mit einigen Ausnahmen über Probleme meiner Runde diskutiert wird, die die Runde teils gar nicht als Problem und teils sogar als gut empfindet?
Wenn ich wirklich ein mieser Meister bin, dann sollten das doch in erster Linie die Leute beurteilen, die davon betroffen sind - und die sagen mir oft genug, wenn etwas nicht passt.
'Mag ja sein, dass ich für euch nicht der richtige Meister bin - für meine Gruppe vermutlich schon, sonst würde die Runde wohl kaum seit 4 Jahren mit wöchentlichen Sitzungen bestehen. Und das obwohl einige manchmal wirklich Stress haben, um dabei bleiben zu können. Die einzige Fluktuation in der Runde resultiert übrigens aus unzuverlässigen Spielern, die per Mehrheitsentscheid gekickt werden, weil sie zu kurzfristig oder gar nicht absagen und die Runde deswegen ausfällt (wobei einige Spieler eine längere Anfahrt haben). Das spricht nicht gerade dafür, dass die Spieler keinen Spaß haben.
Und bevor sich noch jemand daran stört, dass unzuverlässige Spieler rausfliegen: Ich habe derzeit 4 Spieler und wir haben die Regel, dass gespielt wird, solange mindestens 3 Spieler am Vortag fest zusagen. Mit weniger Spielern zu spielen haben wir als nicht praktikabel eingestuft. Bin mal gespannt, wer sich als erster darüber aufregt, dass wir jemanden als unzuverlässig einstufen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Asdrubael am 20.06.2005 | 15:16
Tja Raven, hier wird eben jeder therapiert ;D
"Aber ich bin doch gesund" ist dabei kein Gegenargument ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Boba Fett (away) am 20.06.2005 | 15:18
Sorry, wenn mein erster Beitrag etwas abwertend gefärbt war.

Werden wir doch mal konstruktiv!

Wo drückt der Schuh?
Welches Problem / welche Probleme möchtest Du hier diskutieren?
Das Thema hat leider einen nicht sehr aussagekräftigen Titel, daraus kann ich das nicht lesen.
Der Eingangsbeitrag beschreibt das Handeln der Runde, dass sie den Hinweis, sich besser zurückzuziehen nicht verstanden haben und dass sie da vielleicht etwas unsensibel Deine Hinweise, sich besser vorzusehen nicht erkennen.

Welches Problem möchtest Du diskutieren?

Boba Fett
der Dr. Sommer unter den GlobMods ;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Monkey McPants am 20.06.2005 | 15:19
Ich kann nur für mich sprechen aber ich hab nicht behauptet das du ein schlechter SL bist. Trotzdem hat anscheinend mindestens einer in deiner Gruppe ein Problem damit wie das Spiel läuft. (Nämlich du, so wie es sich anhört.)

Darum bleibe ich bei meinem Vorschlag das du mit deinen Spielern redest und ihr euch auf einen Kompomiss einigt.

M
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Blizzard am 20.06.2005 | 15:21

Was mich aber nun wirklich an den Rand der Verzweiflung bringt ist die Beharrlichkeit, mit der sie sich darauf verlassen, dass ich sie nicht sterben lasse. Dadurch hat sich ein Großteil der Gruppe in einer früheren Kampagne bereits komplett ausgelöscht und überhaupt merken sie im Schnitt jeden zweiten Abend, dass sie oft nur durch eigenes Würfelglück überleben. Wie oft die sich schon verblutenderweise bei -9 TP stabilisiert haben ist einfach unfassbar. Auf der anderen Seite setze ich ihnen seit dem allerersten Abend immer mal wieder Gegner vor, mit denen sie auf ihrer Stufe nicht fertig werden - und das meist auch recht offensichtlich. Nicht jedes Wesen auf der Welt ist eben auch XP-wertes Schlachtvieh.
In der Regel schlagen sie jede noch so deutliche Warnung munter in den Wind und treten den Rückzug an, wenn die ersten SCs schon außer Gefecht sind und entkommen dann mit Sympathiebonus und den letzten paar Trefferpunkten dem sicheren Tod. Ich würde eigentlich erwarten, dass diese Botschaft irgendwann bei ihnen ankommt. Insbesondere wenn sie eine Region ohne großen Ärger durchqueren wollen und wissen, dass das dicke Ende noch kommt - und sie bis dahin ihre Ressourcen schonen sollten. In der Gruppe ist nicht einmal ein Kleriker - und der für unsere Verhältnisse gigantische Vorrat an Heiltränken ist inzwischen aufgebraucht. Ich wollte in der Nekropole noch eine Gelegenheit zur Heilung schaffen, aber im Moment weiß ich nicht einmal, ob sie da noch ankommen.
Wenn sie Ärger suchen, finden sie früher oder später auch welchen. Und ehrlich gesagt finde ich das Unterreich etwas zu gefährlich für wochenlange, ereignislose Spaziergänge.


Ok, ich hatte jetzt nicht die Zeit, mir alles durchzulesen...aber ich meine, hierin u.a. einen oder den(?) wunden Punkt bei der ganzen Sache gefunden zu haben...

Mal ein paar Fragen vorweg: Wie lange spielt ihr schon D&D? Und: hast du deinen Spielern nicht gesagt, dass D&D eines von diesen *zensiert*-Systemen ist, bei denen man sterben kann, weil man man mal einen Würfelwurf nicht schafft, oder eben die Falle im Boden übersehen hat? Sprich: Hast du deinen Spielern nicht beigebracht, dass es sich bei D&D um ein (absolut) tödliches System handelt, bei dem (offensichtliche) Fehler knallhart besttraft werden?

Wenn die Spieler nämlich wissen, dass-jetzt mal bewusst überspitzt formuliert- jeder Schritt tödlich sein kann, bewegen und handeln sie vorsichtiger...ja um nicht zu sagen geradezu akribisch vorsichtig. Sie werden oder müssen alles daran setzen, ihren Char nicht zu verlieren. So wie du das da beschreibst agieren deine Spieler sehr oder recht
"offensiv", und nicht in erster Linie "passiv" bzw. vorsichtig, wie man es von D&D oder DSA-Spielern erwarten könnte bzw. sollte.

Noch was: Auch die Tatsache, dass du ihnen seit dem ersten Abend, seit dem ihr spielt, immer mal wieder Gegner vorsetzt, denen sie offensichtlich nicht gewachsen , bzw. für die sie zu schwach sind..ich kann mir durchaus vorstellen, dass deine Spieler dann teilweise schon frustriert sind, weil sie nix gegen den ausrichten können. Und wenn so einer mal mittendrin so zwischendurch auftaucht, und sie den nichtz besiegen können, ja wie sollen sie dann den Endkampf schaffen? Warum sollten sie dahin gehen, da sie ihn ja offensichtlich sowieso nicht schaffen können? Daher halte ich das für keine gute Idee. Wenn die Erfolgsmomente bei den Spielern ausbleiben-und danach klingt es mir so en bisschen hierbei- agieren sie dann vielleicht trotzig. So nach dem Motto: " Wir greifen alles & jeden an, und ignorieren alle Warnungen, denn wir sterben ja sowieso ..." . Du kannst solche (krassen) Gegner schon auffahren, nur dürfen sie imho nur ab& zu bzw. vereinzelt und nicht immer mal wieder auftauchen.

Und: Auch ich werde das Gefühl nicht los, dass hierbei so ein bißchen Gruppe contra SL / SL contra Gruppe gespielt wird. Und das liegt hier keineswegs an einer absichtlichen oder vorsätzlichen Einstellung der Gruppenmitglieder zueinander, sondern vielmehr am gegenseitigen Spielverständnis. So wie ich die Sache sehe (bin vorher schon kurz drauf eingegangen) willst du als SL das Ding lieber "hart" durchziehen, und willst dass deine Spieler auch so spielen:
passiv, vorsichtig (eingeschränkt). Aber: offensichtlich spielen deine Spieler lieber offensiv und expermintierfreudig (also genau gegenteilig). So was kann aber auf die Dauer nicht gut gehen.
Da hilft nur eines: Sich zusammensetzen, und drüber reden. Ihr müsst einen Konsens für den Spielstil finden, mit dem beide Parteien einverstanden sind und zurecht kommen-und es sollten auch beide Parteien bereit dazu sein
" Abstriche zu machen".

Wenn deine Spieler aber partout so offensiv spielen wollen,  dann gibt es  nur eine Lösung: Wechsel das System. Spiel mit Ihnen z.B. 7te See :d   Da müssen keine Angst haben, dass sie von einem " Guerilla-Troll" hinterrücks erschlagen werdern  ::)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Natasz am 20.06.2005 | 15:26
Zitat
Ich wage mal zu behaupten das deine kleine Auswahl nicht wirklich representiv für die Gesamtheit aller Rollenspieler ist. Das aber nur am Rande.

Ob "meine kleine Auswahl" tatsächlich repräsentativ ist, kann ich nicht beurteilen. Allerdings maße ich mir einfach mal an, schon ein großes Spektrum an unterschiedlichen Spielern in Spielrunden erlebt zu haben - schießlich spiele ich nicht erst seit gestern. Vielleicht gibt es ja regionale Unterschiede, wer weiß das schon so genau ;-).

Gruß
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Michael am 20.06.2005 | 15:33
Hm ich denke, dass der Titel einfach nicht gerade richtig gewählt ist, kann es sein, dass du nur mal Dampf ablassen wolltest über komisches Verhalten von Spielern in klaren Situationen? Man kann sich auch über Sachen aufregen ohne sofort ein Problem zu haben, ist das irgendjemanden auch schonmal in den Sinn gekommen  ::)

Ansonsten schließe ich mich Natasz Meinung einfach mal frech an.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Monkey McPants am 20.06.2005 | 15:35
Ob "meine kleine Auswahl" tatsächlich repräsentativ ist, kann ich nicht beurteilen. Allerdings maße ich mir einfach mal an, schon ein großes Spektrum an unterschiedlichen Spielern in Spielrunden erlebt zu haben - schießlich spiele ich nicht erst seit gestern. Vielleicht gibt es ja regionale Unterschiede, wer weiß das schon so genau ;-).

Naja, regionale Unterschiede hab ich bisher nur im LARP/Verhältnis zum LARP entdecken können. (Naja, und so Sachen wie "Hierzulande bekommt man nur D&D.")

Aber schon in meinem kleinen Bekanntenkreis hab ich SLs die für die Story spielen und denen Herausforderungen am Arsch vobei gehen, SLs die ich als Gamisten im klassischen GNS-Sinn bezeichnen würde, eigentümliche Mischformen und so weiter.

Wenn man sich dann noch gut besuchte Rollenspielforen wie das Grofafo oder rpg.net ansieht dann merkt man schnell das es eine unglaubliche Bandbreite an Spielstilen und Konventionen innerhalb der Runden gibt.

M
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: BoltWing am 20.06.2005 | 15:39
Spiel mit Ihnen z.B. 7te See :d   Da müssen keine Angst haben, dass sie von einem " Guerilla-Troll" hinterrücks erschlagen werdern  ::)
Aber von einem Degenfechtenden maskierten Piraten  ;)

Vielleicht wäre es ja mal ne Idee das System zu wechseln bzw. mal etwas anderes auszuprobieren. Jedoch dann nur am fun der Sache!
Aber ich sehe nicht unbedingt die großen Probleme wie manch einer hier.

Ansonsten? Natasz  :D

... have a good game ....  ~;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Roland am 20.06.2005 | 15:46
Aber von einem Degenfechtenden maskierten Piraten  ;)

OT

Das passiert Dir bei 7th Sea nur durch Willkür des SL.  :,,(  Dort wird man als Spieler/Charakter angehalten tollkühne, halsbrecherische Manöver zu versuchen und nicht vor großern Herausfoderungen den Schwanz einzuziehen. Man stirbt nicht, weil man ein paar fingerbreit zu kurz springt oder Würfelpech im Kampf gegen die 20 Schergen des Kardinals hat.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Natasz am 20.06.2005 | 15:52
@Monkey:
Da will ich auch gar nicht wiedersprechen ;). Jede Runde ist irgendwie einzigartig - auch wenn sich einige Gruppe durchaus sehr ähnlich sind. In Foren, wie bspw. das grofafo, lernt man natürlich exponentiell mehr Runden kennen  [EDIT: allerdings ist es ein Unterschied, ob man in einem Forum über eine Runde liest oder eben dabei ist]. Im laufe der Jahre habe ich in meiner Region auch total unterschiedliche Gruppen kennengelernt. Das bezieht sich auch auf die Erwartung der jeweiligen SL und Spieler - man kann das sicher nicht über einen Kamm scheren. Für mich liegt der große Unterschied eher bei den Spielstilen, als bei den Konventionen; auch wenn das wahrscheinlich miteinander aufgrund stillschweigendes Agreement zusammenhängt.

Gruß
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: BoltWing am 20.06.2005 | 15:52
Ich weiß doch  ;)
Marvel eignet sich auch hervorragend füt Tollkühne Abenteurer. Ist zwar speziel fürs "Heldengenre" gemacht, lässt sich aber auch superleicht für andere Settings verwenden (Aber am besten für schnelle Actiongeladene Abenteuer, wie ich aus Erfahrung weiß)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ravengrove am 20.06.2005 | 16:03
Hm ich denke, dass der Titel einfach nicht gerade richtig gewählt ist, kann es sein, dass du nur mal Dampf ablassen wolltest über komisches Verhalten von Spielern in klaren Situationen? Man kann sich auch über Sachen aufregen ohne sofort ein Problem zu haben, ist das irgendjemanden auch schonmal in den Sinn gekommen  ::)

Ansonsten schließe ich mich Natasz Meinung einfach mal frech an.

'Im Nachhinein gar nicht so falsch.  ;)
Und das akute Problem war, wie ich die Gruppe da lebend wieder rausbringe, ohne sie Deus Ex Machina per SL-Intervention zu retten. Hat ja auch geklappt - und auch wenn ich selbst drauf gekommen bin, hat es geholfen, einfach mal etwas dazu zu schreiben.

Dass es nach wie vor eine Differenz bei der Spielweise gibt ist allerdings tatsächlich ein Problem. Reden hat sich hier als nicht besonders ergiebig erwiesen - wie schon mal erwähnt. Die Spieler halten die Suizidtaktik für schlüssiges Rollenspiel. Hätte ich bloß nie angefangen, Punkte für konsequentes Rollenspiel zu vergeben. Das kann bei psychopathischen Charakteren nicht gut gehen...

Den Spielern ist auch klar, dass das System potenziell tödlich ist - jeder hat in den letzten Jahren bisher mindestens zwei Charaktere verloren, aber da beschwert sich auch niemand. Es wird natürlich etwas gejammert, aber inzwischen sind die Jungs im Neu Auswürfeln ganz gut geübt.
Wenn ich jetzt noch mal darüber nachdenke, ist mein größtes echtes Problem nicht, dass ich jetzt im Moment niemanden sterben lassen will (die Spieler sehen das wie gesagt entspannter als ich, aber ich gehe davon aus, dass man einen längere Zeit gespielten Chari auch gerne noch etwas länger spielen möchte), sondern dass ich das Abenteuer gerne zuende bringen würde und keine Ahnung habe, wie ich jetzt einen oder mehrere neue Charaktere vom Himmel (bzw. aus der Höhlendecke) fallen lassen soll. Hmm, vielleicht als einzige Überlebende einer anderen Expedition - nur wie zum Teufel kommt die dahin? (Den letzten neuen Chari haben sie halb erfroren aus einem Massengrab im Schnee gezogen.)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Asdrubael am 20.06.2005 | 16:08
Vielleicht haben die es halt über die andere Seite des unterirdischen Sees versucht und sind dabei ein paar Monstern begegnet. schwer verletzt haben sich ein paar ans Ufer retten und fliehen können. Leider kamen sie geschwächt wie sie waren nicht durch die Höhlen nach draußen und sind durch den Schacht.
Dort wurden sie natürlich gefangen genommen und als Eindringlinge in den Kerker gesperrt.
Und dort kommen nun deine Spieler zufällig gerade durch ::)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ravengrove am 20.06.2005 | 16:21
Vielleicht haben die es halt über die andere Seite des unterirdischen Sees versucht und sind dabei ein paar Monstern begegnet. schwer verletzt haben sich ein paar ans Ufer retten und fliehen können. Leider kamen sie geschwächt wie sie waren nicht durch die Höhlen nach draußen und sind durch den Schacht.
Dort wurden sie natürlich gefangen genommen und als Eindringlinge in den Kerker gesperrt.
Und dort kommen nun deine Spieler zufällig gerade durch ::)

Der See scheidet als Weg aus. Da sie gerade die Nekropole der Zwergenstadt betreten, ist eine Art Schatzjäger am wahrscheinlichsten. Jemand, der als Gefangener oder Flüchtling von oben kommt, kennt dann natürlich mehr oder weniger den Weg nach oben, was wiederum Zeit spart.
Was macht ein Gefangener da unten? Dasselbe was Nodwick in einem Dungeon macht. Er findet Fallen und entschärft sie vielleicht sogar. Irgendwie...

Wenn es kein Gefangener ist (schließt sich bei manchen Klassen fast schon aus) wird es schwieriger. Von magischen Lösungen lasse ich idR lieber die Finger.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Edorian am 20.06.2005 | 16:41
Ich glaube mittlerweile, dass die Truppe von Ravengrove viel Freude am Spiel hat und er selbst einfach nur etwas genervt (aber nicht entmutigt) ist ob ihrer Spielweise. Dass mancher sich gleich berufen fühlt, nicht-existente Lanzen zu brechen oder Probleme zu lösen... jedem seine Meinung.

@Ravengrove: Ich spiele auch lieber mit Leuten, die mich nicht erst anflamen und dann wieder in ihre hehren Sphären entschwinden, sondern auch mal ein paar Knüffe abhaben können. Also kann ich als SL auch ruhig auf mangelnde Lebensmittel hinweisen, Spieler zur Räson bringen und indirekt auf den falschen Weg hinweisen.
Nach allem, was du bis jetzt geschrieben hast, gratuliere ich dir zu deinem SL-Dasein. Man kann`s wesentlich schwerer haben  ~;D

Jeder Weltverbesserer möge bei sich selbst anfangen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Bad Horse am 20.06.2005 | 16:47
Ich finde die Situation nicht so schlimm... manchmal sieht man als SL die Situation eben anders als die Spieler. Da hilft auch Miteinander-Reden nicht immer was. Die Art, wie manche hier über Ravengroves Art zu leiten herfallen, finde ich - ehrlich gesagt - reichlich überheblich. "Wir spielen ja schon seit 15 Jahren und wissen daher mehr", war eine der Aussagen.

Ravengrove, ich habe den Eindruck, als wollten deine Spieler sich keinen allzu großen Kopf bei den Abenteuern machen. Kann das sein? Vielleicht nehmen sie gerne den Weg, der ihnen (nicht den Chars!) am einfachsten erscheint, und in diesem Moment sah das eben nach dem See aus. Vielleicht versuchen sie auch nur, zu sehr wie du zu denken. Das kommt vor und ist kein Zeichen dafür, daß die Gruppe völlig gestört ist. Leute denken eben nicht gleich. Ich frag mich manchmal auch, was meine Spieler in mein Gebrabbel hineininterpretieren, und warum sie stur nach B rennen, wenn sie eigentlich nach A wollen, und dabei alle Warnungen ignorieren. Ich finde es nicht schlimm, sie in die Konsequenzen stolpern zu lassen, und wenn ich das richtig sehe, tun deine Spieler das ja auch nicht. (Ehrlich gesagt fände ich es als Spieler viel schlimmer, wenn ich gewarnt werde und dann passiert nix).

Ad neuer Char: Vielleicht durch einen Fluch für 100 Jahre versteinert, und die Zeit ist um? Oder frag den entsprechenden Spieler, wie sein Char da jetzt hinkommt. Oder gleich die ganze Gruppe. Warum solltest du dir als einziger den Kopf zerbrechen? Immerhin weißt du dann auch ganz genau, daß die Gruppe und der Spieler des neuen Chars bereit ist, die Erklärung zu akzeptieren.  ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Jens am 20.06.2005 | 19:37
Zitat
Und dann wird schnell mal behauptet das es ja "Klar sein sollte" das der eigene Spielstil der Richtige ist, und schon geht der Streit los.
Und wer länger spielt, spielt automatisch auch besser, was? Ist zwar total OT aber ich kenne einen Spielleiter dessen Abenteuer absolut geil war - und er hat das erste Mal gemeistert (im DSA).

Was mich übrigens wieder zum Systemwechseln bringt: hab meiner Gruppe (der alteingesessenen DSA-Truppe) mal PtA vorgeschlagen und es sind sage und schreibe zwei von fünf Spielern bisher darauf eingegangen und finden das, was ich ihnen gesagt habe gut. Die anderen wollen lieber beim klassichen Werterollenspiel bleiben, meiner etwas gemeinen DSA-Variante.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Xantus am 20.06.2005 | 19:53
Nicht jeder Meister spielt als allmächtiger Meister. Wozu auch - das macht das Spiel nicht unbedingt besser. Man kann die Welt auch darstellen und die Spieler darin interagieren lassen.

Dann können die Spieler sich selbst in die Kacke reiten - müssen sich aber auch selbst wieder herauswühlen. Der eine mag den allmächtigen Meister lieber (der tut was ihm beliebt) - und der andere den "Weltdarsteller"...

Völlig anderer Ansatz und anderes Ergebnis... der eine will eine Story erzählen und epische Geschichten erleben - der andere will lieber in der Welt "so wie sie ist" interagieren ohne einen Hollywood Rahmen drauf zu kriegen.

@Leonie: Der Weg der den SC am Einfachstem erscheint - der erscheint auch den Spielern am Einfachstem. Die Trennung SC und Spieler gibt es nicht - der Spieler denkt - nicht der SC. Selbst wenn der Spieler den SC darstellt - dann denkt immernoch der Spieler (mit ein paar Handycaps)... das ist untrennbar verbunden.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Stefan G. am 20.06.2005 | 20:08
@Jens: Also dem ersten Teil deiner Aussage kann ich voll zustimmen, auch wenn ich da jetzt keinen Zusammenhang zu dem Zitat oben drüber sehe.

Was den zweiten Teil Angeht, so kann ich zumindest nicht wirklich sehen, was du damit sagen willst. Was trägt es denn zu der Diskussion bei, dass deine Spieler lieber DSA als PtA spielen? oder willst du damit etwa verallgemeinern?


@ravengrove: Tut mir leid, wenn ich vllt etwas zu barsch formuliert habe, ich wollte garantiert nicht behaupten, dass du ein schlechter Spielleiter bist. Ich hab vllt bei ein paar Dingen zu viel rein interpretiert, weil ich deine ursprünglichen Ausführungen nicht gut fand, da du deine Spieler damit als naiv und und in großen Teilen als unfähig dargestellt hast, was sie bestimmt nicht sind.

Mir gings in meinen Postings immer nur darum Möglichkeiten Aufzuzeigen, da wie du ja selbst sagst eine Differenz bei der Spielweise gibt.
Im Prinzip kann ich mich auch leonies Aussagen anschliesen. So machen sich deine Spieler eben vllt keinen großen Kopf um die Abenteuer und wollen das vllt auch gar nicht. Ich weis nicht wie es wirklich ist, ich wollt nur sagen, das es in so nem Fall eben nicht hilft sie für ihre Fehler zu Bestrafen und zu hoffen, dass sies auf wundersame Weise irgendwie lernen osndern entweder ihnen zu erkären wies geht, wenn sies wollen, oder es weg lassen, wenn sies nicht wollen...

Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Jens am 20.06.2005 | 20:12
@Jens: Also dem ersten Teil deiner Aussage kann ich voll zustimmen, auch wenn ich da jetzt keinen Zusammenhang zu dem Zitat oben drüber sehe.

Was den zweiten Teil Angeht, so kann ich zumindest nicht wirklich sehen, was du damit sagen willst. Was trägt es denn zu der Diskussion bei, dass deine Spieler lieber DSA als PtA spielen? oder willst du damit etwa verallgemeinern?
Um eine Ecke gedacht: der eigene Spielstil ist der bessere weil man schon länger spielt. Ein weitverbreitetes Vorurteil. Ist nicht immer so.

Mit dem PtA meinte ich das sich einige Spieler gerne neuen Horizonten öffnen und andere eher nicht. Meine Verteilung bisher ist 2 dafür 2 dagegen, 1 noch nicht gefragt. Vielleicht gehört die Gruppe des OP ja zu den Gegnern. Man kann ja nicht alles mit einem neuen Spiel kurieren.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Stefan G. am 20.06.2005 | 20:25
Ok, das versteh ich jetzt.

Um eine Ecke gedacht: der eigene Spielstil ist der bessere weil man schon länger spielt. Ein weitverbreitetes Vorurteil. Ist nicht immer so.


Ich hab persönlich sogar die Erfahrung gemacht, dass das sehr oft nicht stimmt. Ich denke eher, dass die Leute ahnung haben, die viele verschiedene Stile kennen und respektieren. Ich bin der Meinung, dass kein Stil besser ist als der andere, es gibt nur welche die mit deiner Gruppe funktioneren und welche die es nicht tun. Es gibt Stile die mit einander harmonieren, und welche die eben nicht...
Mit der Zeit wird der persönliche Stil nicht besser, er wird sich nur verändern(hoffentlich).
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Jens am 20.06.2005 | 20:31
Jupp^^ hierzu siehe auch:

http://www.lustigesrollenspiel.de/start.php?target=13&tafel=4&recall=1 <- Der Altmeister ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Bad Horse am 22.06.2005 | 13:57
@Leonie: Der Weg der den SC am Einfachstem erscheint - der erscheint auch den Spielern am Einfachstem. Die Trennung SC und Spieler gibt es nicht - der Spieler denkt - nicht der SC. Selbst wenn der Spieler den SC darstellt - dann denkt immernoch der Spieler (mit ein paar Handycaps)... das ist untrennbar verbunden.

Klar, daß es keinen separaten SC gibt, der denkt. Aber es kann schon sein, daß sich ein Spieler folgendes überlegt: "Hmm, ich kenne ja nun meinen SL, und ich weiß, daß ich nach B müßte. Aber mein Char weiß das nicht, für den sieht der Weg nach C einfacher aus. Und ich denke, es könnte interessant sein, auch nach C zu wandern - mal schauen, was passiert..."
Beispiel: Mein Char bei Vampire dachte eine Weile lang, es wäre einfacher für ihn, immer mal wieder ein bißchen Kokain zu nehmen, um fit drauf zu sein. Und dann war es natürlich einfacher, seinen Kumpel kokainsüchtig zu machen, damit er bei Bedarf immer Blut von ihm trinken konnte... mir als Spieler war allerdings durchaus klar, daß das auf Dauer zu viel mehr Problemen führt als es löst. Nur fand ich die Probleme eben interessant...  ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Boba Fett (away) am 22.06.2005 | 14:07
Anderes Beispiel für Leonies Argument:

Bei in Fading Suns war unser Brother Battle (eine Art Templer) so Technik abgeneigt, dass er gut und gerne als Avesti (Inquistion) durchgehen konnte. Der Spieler wusste, dass der Orden der Brother Battle eigentlich recht weltoffen war, und dass er durch diese Einstellung der Runde eine Menge Schwierigkeiten machte, und sich selbst dadurch auch eine Menge Optionen (Verwendung von Technik) verbaute - aber er nahm das in Kauf.
Der optimalste Weg ist nicht immer der interessanteste.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Xantus am 22.06.2005 | 14:53
Zitat
Ja, nur solltest du dich dabei mal fragen, ob das wirklich ein Fehler ihrerseits ist, oder ob sie einfach nicht so spielen wollen? Vielleicht wollen sie sich um sowas ja garkeine Gedanken machen sondern lieber fröhlich durch die Gegend ziehen und ein paar Monsterärsche verprügeln und Todesfallen überwinden?

Und wenn sie das so spielen wollen, so wie du es vorbereitest, dann mach ihnen am vllt mal an enem Beispiel was vor 1-2 Abenden passiert ist klar, was sie falsch gemacht haben und erkär ihnen wie man sowas plant, die ständigen Bestrafungen scheinen ja nicht zu wirken.


Wenn das so ist, dann brauchen die Spieler einen anderen SL und der SL andere Spieler. Das Problem ist nämlich dann, dass der SL planende Spieler will - und die Spieler garnicht planen wollen.

Wenns dort keinen Konsens gibt der für alle vertretbar ist - dann sollte man die Gruppe auflösen.

Zitat
Der Spieler wusste, dass der Orden der Brother Battle eigentlich recht weltoffen war, und dass er durch diese Einstellung der Runde eine Menge Schwierigkeiten machte, und sich selbst dadurch auch eine Menge Optionen (Verwendung von Technik) verbaute - aber er nahm das in Kauf.

Da kommt es darauf an ob die Gruppe so spielen will. Ich kenne Gruppen deren Rollenspiel daraus besteht sich gegenseitig (ingame) laufend in die Pfanne zu hauen und auf die Art zu duellieren. Ich kenne wiederum auch Gruppen die immer als Team spielen und sich noch nie in die Pfanne gehauen haben.

Beide sind damit glücklich.

Der eine indem er Konflikte innerhalb der Gruppe lösen will - der andere außerhalb. Also quasi eine interne Spielweise (Gruppe gegen sich) oder extern gerichtete Spielweise (Gruppe gegen die Welt). Mischt man beide Fraktionen gibt es deftigste Probleme.

Und besonders bei Typ 1 (intern) ist es oft so, dass Spieler sich SC bauen die von anfang an darauf ausgelegt sind die Gruppe in Probleme zu bringen und deren Spaß darin besteht andere Spieler zu ärgern, wohlbemerkt: Die Spieler - nicht die SCs. Die SCs sind da nur das Mittel zum Zweck.

Und da dreht sich mir der Magen um - Rollenspiele sind nämlich nicht nur Laientheater wo man eine Rolle darstellt wird - sondern ein soziales Gefüge. Von daher darf dort auchnicht der Grundsatz gelten, dass nur der SC dargestellt wird und damit solches Verhalten legitim ist - außer alle wollen es so, dann ist das ja der Zweck der ganzen Runde.

Wenn ein SC ingame allen anderen SC ingame nur Probleme macht - dann würden die SC den SC auch austauschen... und d.h. im Klartext: So ein SC spielt nicht lange mit - neue SC desselben Schemas nachzubauen ist dann ebenfalls nicht legitim - schließlich kann es nicht sein, dass 1 Spieler der ganzen Gruppe seine Sicht von Spielweise aufzwingt. In so einem Fall geht dann nicht nur der SC sondern auch der Spieler.

Und da wären wir beim Punkt: Wenn Spieler und SL gegensätzliche Auffassungen vom Rollenspiel haben und da kein Konsens geht - dann muss man sich trennen.

Die totale Trennung von SC und Spieler zu erlauben heißt nichts anderes als zu ignorieren, dass hier Menschen miteinander spielen. Wieweit man dies nun mischt ist Geschmackssache - extrem ist SC only, bzw. Spieler spielt sich selbst. Es hat nicht soviel damit zu tun, dass keine Konflikte existieren müssen - sondern wie damit umgegangen wird. Konfliktloses RPG ist nunmal genauso dumpf wie ein RPG mit nur Konflikten wo garnichts mehr passt.

Btw: Das sollte jetzt nicht heissen, dass ich denke du siehst nur 1 Aspekt... aber ich finde doch, dass in ganz vielen Gruppen der Aspekt "Gruppe = soziales System der Spieler" total ignoriert/übersehen wird.

Ich denke dies ist auch der Casus Knacktus warum soviele SL und Spieler den ganzen Tag über ihre ganzen Probleme lamentieren - sie merken einfach nicht, dass sie mit Leuten spielen die eine andere Vorstellung von Spaß haben. Wenn sie das Soziale Outgame nicht beachten - dann werden sie auch nie dies als möglichen Grund für Probleme sehen und demzufolge immer über schlechte SC, SL usw... streiten. Wenn ich nämlich mecker, dass jemand scheisse spielt - dann weil mir seine Definition von Spiel und Spaß nicht passt. Das ist immer eine Frage von Spieler - Spieler oder SL - Spieler. Mit "ingame" hat das nämlich nichts zu tun, ingame = Folge des Begriffes "Spaß" von SL/Spieler.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Stefan G. am 22.06.2005 | 20:05
Wenn das so ist, dann brauchen die Spieler einen anderen SL und der SL andere Spieler. Das Problem ist nämlich dann, dass der SL planende Spieler will - und die Spieler garnicht planen wollen.

Wenns dort keinen Konsens gibt der für alle vertretbar ist - dann sollte man die Gruppe auflösen.


Ich denke das gilt nur im extremsten Fall. Eben nach dem Konses den du erwähnt hast sollte man erst suchen, und zwar indem beide Seiten mitwirken. Wenn der Spielleiter dabei versucht alleine was zu basteln, dann klappt das meist nicht.

Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Jens am 23.06.2005 | 10:00
Jupp. Ist ja bestätigt: wir Männer kommunizieren nicht so effizient untereinander (auch nicht so konsequent ;) ) wie Frauen. Deswegen streben dann die meisten Männer intuitiv solche "Selbst-" Lösungen an. Das muss man sich erst einmal abgewöhnen. Sieht man auch in der Erziehung.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Edorian am 24.06.2005 | 17:13
*Männlichkeitsmodus an*
Schlagen kein Kommu... Sprechen? Rall nich` w`rum? Haune helfen sonst imma... []-  []-
*Männlichkeitsmodus wieder aus*
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Silas am 25.06.2005 | 16:07
Erwürgenswert wären für mich wohl Spieler, ganz besonders Powergamer, die den SL wie einen Computer behandeln und sich garnicht auf die eigenständigen Persönlichkeiten der NSC einlassen. Sie trampeln auf den NSC herum, und wenn es zu Mord und Totschlag kam und die SCs verhaftet werden sollen, führt der Widerstand bei der Festnahme zum Tod der SCs.
Dann werden SL als willkürliche Monster bezeichnet und als solche behandelt! >:(
Ich spiele meistens mit den Spielerm und nicht gegen sie, aber einige Spieler spielen gegen mich.  :q

Grrrr.....
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Jens am 25.06.2005 | 21:14
Vorsicht. Wenn der Spieler gegen den SL spielt hat er meist schon verloren - der SL allerdings auch und zwar an guter Laune und Motivation weiterzuspielen. Solche Motivationskillerspieler können gerne gehen... Die Kleinkinder auch die immer weinen wenn ihren Char eine Konsequenz seiner eben noch mit blödem Lachen durchgeführten Aktion widerfährt.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Gwynnedd am 27.06.2005 | 11:05
Erwürgenswert wären für mich wohl Spieler, ganz besonders Powergamer, die den SL wie einen Computer behandeln und sich garnicht auf die eigenständigen Persönlichkeiten der NSC einlassen. Sie trampeln auf den NSC herum, und wenn es zu Mord und Totschlag kam und die SCs verhaftet werden sollen, führt der Widerstand bei der Festnahme zum Tod der SCs.
Dann werden SL als willkürliche Monster bezeichnet und als solche behandelt! >:(
Ich spiele meistens mit den Spielerm und nicht gegen sie, aber einige Spieler spielen gegen mich.  :q
Grrrr.....

dass das keinen Spaß macht ist irgendwo klar, wir haben uns auch gerade gemeinschaftlich von einem solchen SP verabschiedet, PG der Harten Linie, der nur einen Charakter kennt und zwar den Killer-Dieb... :q
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ludovico am 4.08.2005 | 23:08
@Jens
Volle Zustimmung!
Kann sich noch jemand an die Dame erinnern, die ich mal in meiner damaligen 7te See-Runde hatte und die mir später offenbarte, daß sie den Charakter weitergespielt hatte, weil sie mich ärgern wollte?

Es war eine echt beschissene Zeit für mich als SL und ohne Juhanito in der Runde wäre ich mittendrin wohl richtig durchgedreht.

Ach ja, ich darf mir heute noch anhören, daß ich ihren Charakter nach ihrem Ausscheiden aus der Runde recht unspektakulär erledigt hatte (ich wollte sichergehen, daß ich ihn nie wieder ertragen muß).

Vielleicht hätte ich doch die harte Tour durchziehen sollen und ihren Charakter vom Vater von Reviels Charakter zerlegen lassen sollen... Dann hätte sie jetzt wenigstens echt einen Grund, mir Vorwürfe zu machen.  >;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Sir Iceman am 4.08.2005 | 23:21
Ich finde die Gruppe, die zu Anfang beschrieben wurde, genial. Ist doch irgendwie witzig. Man haette da noch was lustiges einbauen koennen, wie z.B. zwei uebergrosse Meeresnixen ziehen euch unter Wasser und machen unglaublich boese dinge mit euch... ~;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Teclador am 4.08.2005 | 23:54
Die Kleinkinder auch die immer weinen wenn ihren Char eine Konsequenz seiner eben noch mit blödem Lachen durchgeführten Aktion widerfährt.

Ich kenne jetzt deine Spieler nicht, aber ich wäre mit solchen Aussagen vorsichtig. Oftmals stecken hinter solchen Begebenheiten nämlich einfach verschiedene Ansichten über den gewünschten Spielstil.

Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Michael am 5.08.2005 | 09:41
Oftmals stecken hinter solchen Begebenheiten nämlich einfach verschiedene Ansichten über den gewünschten Spielstil.

Aber ebensooft, steckt hinter solchen Aktionen die von Gott gegebene Dummheit  ::) kenn ich zu genüge

Trol(S1)l steht auf Hängebrücke, auf der einen Seite ein Bogenschütze(NSC), die Brücke spannt sich über eine 500 Meter tiefe Schlucht.
Der Bogenschütze hat zwei Pfeile auf dem Bogen und zielt auf die Seile, falls der Troll was dummes machen will. SL:"Was machst du?" S1:"Ich ziehe meine Axt und..."; genau hier wollte ich eingreifen, und beschreiben wie der Bogenschütze handelt, als der Spieler mir signalisierte ich soll ihn ruhig weiter beschreiben lassen, was ich dann auch tat. "... schwinge die Axt im großen Bogen und zerteile alle Seile der Brücke!" nja, es ist ihm nichts schlimmes passiert, er konnte sich an der einen Brückenhälfte festhalten.  Schade war nur, dass die Spieler zwei Sitzungen später über eben jene Brücke mussten...  ::)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Sparky am 5.01.2007 | 09:05
Ich hab' mich von einigen Spielern meiner Chaos-Runde breitschlagen lassen, wieder zu leiten. Andere Zusammenstellungen, 2 der schlimmsten Nervensägen sind weg...zusätzlich haben wir eine neue Spielerin. Ja genau, ein Mädchen.
Erst dachte ich ja, super, das ich nicht immer unter diesem Testosderon-Überschuß leiden muß...Blöd nur, das die Gute sämtliche negative Klischees bestätigt.
Jesses, das ist der übelste Sexist, der mir je untergekommen ist. (Spielt einen männlichen Charakter und verhält sich wie der letzte Söldner- auch taktisch ziemlich ...unbedacht) Ach ja, und sie hat eine Teppichratte (ich weigere mich, für so Viecher die Bezeichnung "Hund" zu verwenden!), die ähnlich drauf ist. Dieses Vieh bringt sie jedesmal mit, er, schlecht erzogen, rennt dann im Zimmer rum, sucht nach Sachen zum Zernagen, kläfft und versucht jeden Mann im Zimmer zu besteigen.
Auch die Bitte, das Ding daheim zu lassen, meinte sie, davon bekäme ihr Liebling seelische Störungen...
Nur da meine Spieler Memmen sind (und unser "Macho" auch ziemlich einschüchternd sein kann), traut sich bisher kein SC, ihr mal ingame auf die Finger zu klopfen, Tun NSC das, fühlt sie sich beleidigt. Jeder der Spieler hat sich schon per Email oder ICQ bei mir beschwert, das dieses Verhalten sie nervt und "das Spiel stört".
Ich hab' mit ihr geredet, sie schwört Besserung...
Fazit: Alle jammern, aber gleichzeitig traut sich keiner, selbst was zu unternehmen, das ist ja alles Aufgabe des SL!
Arghhh! Nie wieder Frauen! Nie wieder pingelige Nerds, die Angst vor Frauen haben! |:((
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Preacher am 5.01.2007 | 09:27
Aber ebensooft, steckt hinter solchen Aktionen die von Gott gegebene Dummheit  ::) kenn ich zu genüge

Trol(S1)l steht auf Hängebrücke, auf der einen Seite ein Bogenschütze(NSC), die Brücke spannt sich über eine 500 Meter tiefe Schlucht.
Der Bogenschütze hat zwei Pfeile auf dem Bogen und zielt auf die Seile, falls der Troll was dummes machen will. SL:"Was machst du?" S1:"Ich ziehe meine Axt und..."; genau hier wollte ich eingreifen, und beschreiben wie der Bogenschütze handelt, als der Spieler mir signalisierte ich soll ihn ruhig weiter beschreiben lassen, was ich dann auch tat. "... schwinge die Axt im großen Bogen und zerteile alle Seile der Brücke!" nja, es ist ihm nichts schlimmes passiert, er konnte sich an der einen Brückenhälfte festhalten.  Schade war nur, dass die Spieler zwei Sitzungen später über eben jene Brücke mussten...  ::)

Genau das ist imho aus Diskrepanzen über den bevorzugten Spielstil geboren - der Spieler mag anscheinend einen Action-Stil à la Indiana Jones - im "Tempel des Todes" bringt Indy nämlich genau diese Aktion.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Spicy McHaggis am 5.01.2007 | 09:29
@Sparky: Ingame würde ich ihr nicht auf die Finger klopfen. Lieber so mit ihr reden... ne Frist von 2-3 Sitzungen setzen und wenn dann keine Besserung zu erahnen ist, wird sie freundlich aber bestimmt vor die Tür gesetzt.... "Sorry, aber du passt einfach nicht zu uns! Und eh wir uns da richtig in die Wolle kriegen, regeln wir das lieber so."
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ludovico am 5.01.2007 | 09:37
@Sparky: Ingame würde ich ihr nicht auf die Finger klopfen. Lieber so mit ihr reden... ne Frist von 2-3 Sitzungen setzen und wenn dann keine Besserung zu erahnen ist, wird sie freundlich aber bestimmt vor die Tür gesetzt.... "Sorry, aber du passt einfach nicht zu uns! Und eh wir uns da richtig in die Wolle kriegen, regeln wir das lieber so."

"Es liegt nicht an Dir, sondern an uns. Ich hoffe, wir können Freunde bleiben."  ~;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Spicy McHaggis am 5.01.2007 | 09:59
@Ludovico: Du hast es erfasst... ;D Du brauchst dich nicht zu melden! Wir rufen dich an! ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Sparky am 5.01.2007 | 10:02
Ingame würde ich ihr nicht auf die Finger klopfen. Lieber so mit ihr reden...
So mit ihr geredet hab' ich ja; hab' ihr erklärt, das wir da einen etwas anderen Spielstil pflegen und das auch ihre ingame Handlungen Konsequenzen haben. Dachte, das wäre im Spiel die beste Art, das zu demonstrieren...nicht jeder weibliche Charakter läßt sich gerne blöd anmachen.

@ludovico &Spicy: Ich will sie doch nicht rausekeln! >:( Ich mag sie! und sie ist ne gute Sauffreundin von mir und meinen Mitbewohnern.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Michael am 5.01.2007 | 17:46
@Preacher: Ich habe mich wohl schlecht ausgedrückt, die Aktion war in Ordnung, nur der Zeitpunkt war Mist. Ansonsten komme ich gut mit seinem Stil klar, auch wenn er sehr große Kapriolen manchmal schlägt.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Jens am 8.01.2007 | 06:37
Ach komm Sparky. Sie mag deine Sauffreundin sein, aber ist sie deswegen rollenspielkompatibel und muss, wenn nicht, unbedingt mitgeschleift werden? Es gibt Leute, die kennt man gut, die trifft man dann im Internet wieder und ist erstaunt, was die Person da ablässt. Ich finde, man muss da trennen und du musst dir sowas nicht aufbürden. Und den anderen auch nicht. Oder soll die Gruppe auch auseinandergehen?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: [tob]ias am 8.01.2007 | 13:35
Genau das ist imho aus Diskrepanzen über den bevorzugten Spielstil geboren - der Spieler mag anscheinend einen Action-Stil à la Indiana Jones - im "Tempel des Todes" bringt Indy nämlich genau diese Aktion.

Wobei coole Charaktere sowas auch dürfen ;).
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Preacher am 8.01.2007 | 13:44
Wobei coole Charaktere sowas auch dürfen ;).

Bei mir auch - aber sowas mag nun mal nicht jeder. Stilfrage eben.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Nelly am 8.01.2007 | 14:27
GRRRRRRR einer meiner Jungs spielt jedes mal so einen dämlichen Lone-Wolf verschnitt. Das geht auch ab und an mal richtig auf die Nerven.

Das letzte mal zum Beispiel, hatte sich Edorian bereiterklärt zu leiten und ich hab mich gefreut endlich mal wieder spielen zu können. Wir hatten uns entschlossen dafür neue Chars zu machen weil der dritte im Bunde gefehlt hatte.

Also hab ich mir gedacht "Wieso nicht mal was ganz neues" und eine arabische Wüstenkriegerin gebastelt. Also wurde das Abenteuer direkt in die Anauroch verlegt.
Die anderen beiden kamen aus den Herzlanden, keinen Schimmer von der Wüste, aber eben auf Schatzjagd gehen wollen.

Ich wurde als Führer angeheuert, aber der dämliche Lone-Wolf meinte direkt am Anfang, in der Kennenlernphase, meinen Charakter ankacken zu müssen.

Er macht das IMMER auf so eine Art und Weise das man eigentlich sagen müsste "Und Tschüss" und dieses mal hab ich das auch so gemacht. Da hab ich ihm gesagt "Wenn du meinst in der Wüste alleine zurechtzukommen dann geh und sieh zu wie weit du kommst!"

Wenn einer meint das er wirklich der supercoole Lone Wolf ist, dann soll er doch...

Es nervt nur wenn wirklich jeder Charakter wie der andere ist und absolut gar keine Änderung zu sehen ist.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Sparky am 8.01.2007 | 15:29
Ach komm Sparky. Sie mag deine Sauffreundin sein, aber ist sie deswegen rollenspielkompatibel und muss, wenn nicht, unbedingt mitgeschleift werden?
Ist ja nicht so, das wir sie mitschleifen...ich hab' mit ihr geredet, sie will sich zusammenreißen und mehr Rücksicht nehmen.

Ich finde, man muss da trennen und du musst dir sowas nicht aufbürden. Und den anderen auch nicht. Oder soll die Gruppe auch auseinandergehen?
Naja, sie sagt, auf Dauer ist das wohl nichts für sie, wir sind ihr viel zu sanft. ???

Eigentlich hatte ich mich mehr über die anderen Spieler - die alle unzufrieden sind, aber keiner sagt was, alle beschweren sich bei mir und ich soll dann die Sachen regeln- geärgert.
Unser "Macho mit der Teppichratte" ist da das kleinere "Übel"
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Nelly am 8.01.2007 | 15:31
.
Naja, sie sagt, auf Dauer ist das wohl nichts für sie, wir sind ihr viel zu sanft. ???



AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAACK! Und dann regt sie sich über Machogehabe auf?

WEIBER!  |:(( |:(( |:((
Es ist doch immer wieder das gleiche: "Du bist mir zu sanft"
Kommt aber jemand dabei der sie etwas härter anpackt heißt es wieder "ELENDER SEXIST!"

Weiber, Gott verdammte Weiber! Vor allem die, die nicht wissen was sie nun wollen.  >:(
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Sparky am 8.01.2007 | 15:35
Ähh, Nelly, sie ist unser Macho!
4 Männer, sie, der SL- alle Charaktere männlich und sie ist echt der übelste Söldner-Macho, den ich je erlebt habe.
Die anderen Männer haben sich beschwert, ihr Verhalten beschmutzt den Ruf der Gruppe und verletzt ihr Schamgefühl etc.
Also darf sie ruhig über uns Softies lästern...Vielleicht schick' ich sie mal zu 'ner Barbaren-Runde oder so. ;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Nelly am 8.01.2007 | 15:38
Dann hab ich deinen vorigen Post falsch verstanden.. denn ich hatte es so verstanden das sie sich über den üblen Söldner aufgeregt hatte und ihn als Sexist beschimpfte.

Moment... du willst mir nicht wirklich sagen das sich die anderen "Männer" über einen Macho Söldner beschweren der auf die Kacke haut?

Wir sprechen hier von Söldnern nicht von Mutter Theresas Schwadron von Babysittern..... ich meine Söldner sollten sich ein gewisses Schamgefühl vor langer Zeit abgewöhnt haben, oder nicht?

Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: BoltWing am 8.01.2007 | 15:43
Eure Problem (und Spieler) möchte ich haben  :D ;D >;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Sparky am 8.01.2007 | 15:47
@Nelly: Nee, das ist die Anspielung auf einen älteren Post:
zusätzlich haben wir eine neue Spielerin. Ja genau, ein Mädchen.
Erst dachte ich ja, super, das ich nicht immer unter diesem Testosderon-Überschuß leiden muß...Blöd nur, das die Gute sämtliche negative Klischees bestätigt.
Jesses, das ist der übelste Sexist, der mir je untergekommen ist. (Spielt einen männlichen Charakter und verhält sich wie der letzte Söldner- auch taktisch ziemlich ...unbedacht) Ach ja, und sie hat eine Teppichratte (ich weigere mich, für so Viecher die Bezeichnung "Hund" zu verwenden!), die ähnlich drauf ist. ..
Nur da meine Spieler Memmen sind (und unser "Macho" auch ziemlich einschüchternd sein kann), traut sich bisher kein SC, ihr mal ingame auf die Finger zu klopfen, ...
Fazit: Alle jammern, aber gleichzeitig traut sich keiner, selbst was zu unternehmen, das ist ja alles Aufgabe des SL!
Arghhh! Nie wieder Frauen! Nie wieder pingelige Nerds, die Angst vor Frauen haben! |:((

Nein, die anderen Spieler haben sich über ihr Verhalten beschwert.
Moment... du willst mir nicht wirklich sagen das sich die anderen "Männer" über einen Macho Söldner beschweren der auf die Kacke haut?
Nein, über einen arg sexistischen Dieb, der sich mit allen und jedem anlegt und den sie dauern aus brenzlichen Situationen rausprügeln dürfen. Das ist keine Söldner-Gruppe, sondern eine mehr oder weniger Normale Abenteur-Gruppe, die auch Wert auf Atmosphäre, Hintergrund etc. legt- angeblich...
Und sie sind keine Slödner; sie nehmen zwar Kampf-Auftäge an aber wehren sich gegen die Bezeichnung "Söldner"
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Nelly am 8.01.2007 | 15:56
Wenn sie gegen Geld bezahlt werden und Anträge an nehmen sind sie Söldner, Punkt!  >;D

Ach so, jetzt kapier ich das, sie verhält sich quasi wie so ein abgebrühter alter Söldner obwohl sie einen Dieb spielt.

Schick dat Mädel zu mir, sie hätte mit meinen Jungs ihre helle Freude, die würden aus dem Schwanzvergleich gar nicht mehr rauskommen.  ;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Faryol am 8.01.2007 | 16:07
Moment... du willst mir nicht wirklich sagen das sich die anderen "Männer" über einen Macho Söldner beschweren der auf die Kacke haut?

Wir sprechen hier von Söldnern nicht von Mutter Theresas Schwadron von Babysittern..... ich meine Söldner sollten sich ein gewisses Schamgefühl vor langer Zeit abgewöhnt haben, oder nicht?

Ist wohl das klassische Problem was man mit einem Mädel hat, dass einen "richtig knallharten Haudrauf" spielt. Läuft mordend, vergewaltigend und brandschatzend durch die Lande, pöbelt alles und jeden an, vögelt alles was bei 3 nicht auf den Bäumen ist, usw.

Also sämtliche Klischees derbst überzogen.  ::)


Vlt. sollte ich mal einen weiblichen Char spielen mit Schminkköfferchen, chronischer Migräne und Dauermenstruation.  

  
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Sparky am 8.01.2007 | 16:10
Wenn sie gegen Geld bezahlt werden und Anträge an nehmen sind sie Söldner, Punkt!  >;D
Es gibt Nutten, die nennen sich Unterhaltungskünstler, es gibt Putzfrauen, die bezeichnen sich als Reinigungsfachkraft...wenn die Gruppe sich dann als "freiberufliche Abenteurer" bezeichnet und bhauptet, sich moralisch von Söldnern zu unterscheiden- sie nehmen schließlich nicht jeden gutbezahlten, moralisch verwerflichen Auftrag an- dann werde ich nicht den Beamten spielen und mit ihnen über die Definition von "Söldner" diskutieren.

Ach so, jetzt kapier ich das, sie verhält sich quasi wie so ein abgebrühter alter Söldner obwohl sie einen Dieb spielt.
So Ungefähr
Ist wohl das klassische Problem was man mit einem Mädel hat, dass einen "richtig knallharten Haudrauf" spielt. Läuft mordend, vergewaltigend und brandschatzend durch die Lande, pöbelt alles und jeden an, vögelt alles was bei 3 nicht auf den Bäumen ist, usw.
DAS trifft's genau!

Vlt. sollte ich mal einen weiblichen Char spielen mit Schminkköfferchen, chronischer Migräne und Dauermenstruation. 
Willst du einsteigen? ;D

So, noch jemand, der meine Aussagen nur schwer versteht? Beschwerden bitte per PM, ab 5 Beschwerden gelobe ich Besserung.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Nelly am 8.01.2007 | 16:14
Ist wohl das klassische Problem was man mit einem Mädel hat, dass einen "richtig knallharten Haudrauf" spielt. Läuft mordend, vergewaltigend und brandschatzend durch die Lande, pöbelt alles und jeden an, vögelt alles was bei 3 nicht auf den Bäumen ist, usw.

Also sämtliche Klischees derbst überzogen.  ::)


Vlt. sollte ich mal einen weiblichen Char spielen mit Schminkköfferchen, chronischer Migräne und Dauermenstruation. 

 

Ja, das hast du schon recht. Wenn die Klischees überzogen sind, dann ist es schon nicht mehr schön, egal welches Klischee man nimmt.... aber wenn man so Weicheier hat, die sich nicht mal gemeinsam trauen gegen die werte Dame vorzugehen, dann ist das schon heftig. Ich versuch mir das gerade bildlich vorzustellen... wie sie mit zwei Hörnern, auf dem Kopf, da sitzt und die anderen Jungs zitternt in der Ecke kauern... ich fass es nicht. >;D


Sparky: Wieviel Jungs sind denn das?


Es gibt Nutten, die nennen sich Unterhaltungskünstler, es gibt Putzfrauen, die bezeichnen sich als Reinigungsfachkraft...wenn die Gruppe sich dann als "freiberufliche Abenteurer" bezeichnet und bhauptet, sich moralisch von Söldnern zu unterscheiden- sie nehmen schließlich nicht jeden gutbezahlten, moralisch verwerflichen Auftrag an- dann werde ich nicht den Beamten spielen und mit ihnen über die Definition von "Söldner" diskutieren.

Alleine aus Boshaftigkeit würde ich ihnen den Söldner aufdrücken, vor allem da selbst Söldner nicht jeden Job machen *g*  ;D
Versuchs doch mal mit "Solange ihr Euch nicht traut der jungen Dame in den Hintern zu treten, seid ihr Söldner!" vielleicht ist das ja ein Anreiz  ~;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Faryol am 8.01.2007 | 16:21
@Nelly: Nee, das ist die Anspielung auf einen älteren Post:
Nein, die anderen Spieler haben sich über ihr Verhalten beschwert.Nein, über einen arg sexistischen Dieb, der sich mit allen und jedem anlegt und den sie dauern aus brenzlichen Situationen rausprügeln dürfen. Das ist keine Söldner-Gruppe, sondern eine mehr oder weniger Normale Abenteur-Gruppe, die auch Wert auf Atmosphäre, Hintergrund etc. legt- angeblich...
Und sie sind keine Slödner; sie nehmen zwar Kampf-Auftäge an aber wehren sich gegen die Bezeichnung "Söldner"

So einen Char in der Gruppe würde ich einfach mal auflaufen lassen. Läßt sich wunderbar bewerkstelligen. "Okay, wir haben dich jett nochmal aus der Scheisse gezogen, aber wenn du das nächste Mal die Tochter es Bürgermeisters vergewaltigst, sieh' zu wie du alleine mit den 20 Mann der Stadtgarde fertig wirst!"

Früher oder später geht so ein Char hops, wenn die Gruppe keinen Zusammenhalt hat. Wenn dann das Geflenne des Spielers ansetzt, kann man wenn das Schniefen aufhört, mal sachlich das Problem analysieren und es vlt. beim neuen Char besser machen. 

Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Hr. Rabe am 8.01.2007 | 16:26
So einen Char in der Gruppe würde ich einfach mal auflaufen lassen. Läßt sich wunderbar bewerkstelligen. "Okay, wir haben dich jett nochmal aus der Scheisse gezogen, aber wenn du das nächste Mal die Tochter es Bürgermeisters vergewaltigst, sieh' zu wie du alleine mit den 20 Mann der Stadtgarde fertig wirst!"

Na, bei Vergewaltigungen und ähnlichen Sachen hätten bei uns sämtliche anderen Spieler besagten SC mit Freuden auf der Stelle die Kelle durchtrennt. Ohne wenn und aber. >;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Sparky am 8.01.2007 | 16:29
@Nelly: 4 Jungs.

Alleine aus Boshaftigkeit würde ich ihnen den Söldner aufdrücken, vor allem da selbst Söldner nicht jeden Job machen *g*  ;D
Warum? Das hat mit dem Plot nix zu tun und solange sie sich als Nicht-Söldner glücklich fühlen, soll's mir recht sein. So sehr hasse ich sie nun auch wieder nicht. Und die Gruppe ist gut oder neutral, also dürfen sich sich noch mit gutem Gewissen Nicht-Söldner nennen.

So einen Char in der Gruppe würde ich einfach mal auflaufen lassen. Läßt sich wunderbar bewerkstelligen. "Okay, wir haben dich jett nochmal aus der Scheisse gezogen, aber wenn du das nächste Mal die Tochter es Bürgermeisters vergewaltigst, sieh' zu wie du alleine mit den 20 Mann der Stadtgarde fertig wirst!"
Das war ja mein Problem: Die Gruppe machte das nicht, sondern beschwerte sich nur nach dem Spiel bei mir. Memmen!
(Und ganz so kraß ist das Ganze auch wieder nicht; jedenfalls gibt es bei meinen Runde keine sexuelle Gewalt. irgendwo ist Schluß)
Früher oder später geht so ein Char hops, wenn die Gruppe keinen Zusammenhalt hat.
Abwarten ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: BoltWing am 8.01.2007 | 16:32
Abwarten ;)
Ok, was hast du vor? Sach schon  ;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Nelly am 8.01.2007 | 16:38
Ok, was hast du vor? Sach schon  ;D

Oh ja, das will ich auch wissen. Als Aussenstehender findet man es witzig, aber mittendrin zu sein ist da schon was anderes... vier Jungs die sich nicht trauen... Sparky, wie ist denn so der Altersschnitt? Sind die wirklich so weichherzig?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Faryol am 8.01.2007 | 16:41
Das war ja mein Problem: Die Gruppe machte das nicht, sondern beschwerte sich nur nach dem Spiel bei mir. Memmen!
(Und ganz so kraß ist das Ganze auch wieder nicht; jedenfalls gibt es bei meinen Runde keine sexuelle Gewalt. irgendwo ist Schluß)Abwarten ;)

Ich hatte es ja auch nur überspitzt anschaulich gemeint.
Sollte vlt. doch mal einsteigen bei euch.
Im ingame Regulieren bin ich eig. ganz gut! Hatten z.B. mal eine (gute) Klerikerin, die Seeleuten Krankheiten verpassen wollte um Reibach mit Heilen machen wollte. Liess sich auch ingame regeln, sofern sie noch ihren Glauben praktizieren und Mitglied der Gruppe sein wollte.

Zumindest die Quintessenz, Sparky:
Dein Problem sind deine Jungs, die keinen Sch... in der Hose haben (zumindest ihre Chars - will ja nicht beleidigend sein) um ingame mal auf den Tisch zu hauen.
      

Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Sparky am 8.01.2007 | 16:45
@Faryol: Ja. Und ne Spielerin, die einen viel größeren hat (auch ingame) ist da zu bedrohlich für sie. Obwohl sie es mit ihrem Größenfimmel auch übertreibt ;D
Aber du hast es erfaßt.

Aber wie gesat: Das hat sich hoffentlich geregelt, mal schauen, wie's weiterläuft...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Funktionalist am 8.01.2007 | 16:47
[frotzeln]Oho, solche Wesen können erschreckend sein!!
Seitdem ich mit fünf Jahren ES gesehen habe, kommen bei zu viel Schminke immer unterdrückte Ängste wieder hoch und diese Handtaschenhunde, die seit Generationen keine Hinterbeine mehr haben....*schauder*

trotzdem niedlich, dass sich die Jungen beschweren...vielleicht denken, sie, dass sich dieses Weibliche Wesen von ihnen abwendet, wenn sie auf Konfrontation gehenund da Du sie eh kennst >;D[/frotzeln]

Das mit dem klischeehaft "weiblichen" Char habe ich einmal probiert, aber nur ca 10 Minuten durchgehalten und dann auf eine etwas soziopathische, fanatische und eingeschränkte Weltsicht gewechselt... ist leichter. ~;D

@sparky
erzähl dann mal, wie es weiterging!
Klatsch und Tratsch und Lästern und Zicken ist nicht nur was für Waschweiber, dafür ist es viel zu lustig! >;D

ser´s,
Alex
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Nelly am 8.01.2007 | 16:54
Einfach nur drollig... stell dir mal vor du hättest zwei von diesen weiblichen Exemplaren...  :loll:
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Faryol am 8.01.2007 | 16:55
@Faryol: Ja. Und ne Spielerin, die einen viel größeren hat (auch ingame) ist da zu bedrohlich für sie. Obwohl sie es mit ihrem Größenfimmel auch übertreibt ;D
Aber du hast es erfaßt.

Aber wie gesat: Das hat sich hoffentlich geregelt, mal schauen, wie's weiterläuft...

Au ja, au ja, erzähl uns wie es weiter geht!
Bei eurer Runde wär es echt mal lustig  Mäuschen zu sein. Mach mal einen Mitschnitt!  >;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Nelly am 8.01.2007 | 16:58
Au ja, au ja, erzähl uns wie es weiter geht!
Bei eurer Runde wär es echt mal lustig  Mäuschen zu sein. Mach mal einen Mitschnitt!  >;D

Das wäre doch mal was  ~;D
Ich will aufjedenfall ne Kopie  ;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Sparky am 8.01.2007 | 17:00
Bei eurer Runde wär es echt mal lustig  Mäuschen zu sein. Mach mal einen Mitschnitt!  >;D
Ich will aufjedenfall ne Kopie  ;D
Schämt euch! >:(
Das ist doch ungesetzlich! :o
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Hr. Rabe am 8.01.2007 | 17:02
Pöh... Du traust dich nur nicht *gingle* ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Sparky am 8.01.2007 | 17:04
Pöh... Du traust dich nur nicht
Schlimmer: Ich gönn's euch nicht! >;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Faryol am 8.01.2007 | 17:07
Schlimmer: Ich gönn's euch nicht! >;D

:,,( :,,( :,,( :,,( :smash:
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Hr. Rabe am 8.01.2007 | 17:09
 :gutschein: |:(( :,,( |:(( :,,( :bang:


 :pray:

Du pist so demein >:(
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Nelly am 8.01.2007 | 17:12
Schlimmer: Ich gönn's euch nicht! >;D


BOOOAH!!!!! Du bist ja sooooooooooo gemeeeein!  |:(( :,,( :verschwoer:
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Sparky am 8.01.2007 | 17:13
Ach, Trauer und Gram verbreitet, das Leben ist schön!

vier Jungs die sich nicht trauen... Sparky, wie ist denn so der Altersschnitt? Sind die wirklich so weichherzig?
Hm, 22, 21, 23, 24...darfst du selber ausrechnen. ~;D Nicht wirklich weichherzig, eher...Frauen - vor allem bedrohlich-energische Frauen- nicht wirklich gewöhnt?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ludovico am 8.01.2007 | 17:16
@Sparky
Warum sagst Du den Jungs nicht einfach, daß das nicht Dein Bier ist und sie sich mal ingame darum kümmern sollen?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Nelly am 8.01.2007 | 17:19
Ach, Trauer und Gram verbreitet, das Leben ist schön!
Hm, 22, 21, 23, 24...darfst du selber ausrechnen. ~;D Nicht wirklich weichherzig, eher...Frauen - vor allem bedrohlich-energische Frauen- nicht wirklich gewöhnt?

OMG! Weist du wie das rüber kommt? BWAHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA ROFL! ;D ;D ;D

Oh mann, ich hoffe ich bin nicht die einzige die sich Lachend am Boden kringelt.  ~;D

Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Sparky am 8.01.2007 | 17:20
@Ludovico: Weil ich ein rückgratloser Softie ohne Autorität und Durchsetzungskraft bin.  o:)
Und weil mir die Art auch nicht wirklich Spaß gemacht hat und es damit auch mein Bier ist.

@Nelly: Hä, wieso? ???
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ludovico am 8.01.2007 | 17:26
@Sparky
Ich kann das gut nachvollziehen, daß es Dir nicht gefällt. Ich bin auch kein Fan der typisch grobschlächtigen Männerrunden. Mal kann man das ja haben...

Der Punkt ist der, daß Du nicht der Buhmann bist, wenn Du Dich allein um die Sache kümmerst. Du glaubst doch nicht ernsthaft, daß Dir die Eunuchenbrigade >;D Rückendeckung gibt, oder? 

Wenn Du ihnen aber den Ball zuspielst, daß sie sich darum kümmern sollen, dann wird der Charakter von der Gruppe in seine Schranken gewiesen und nicht bloß von einer Person, der man dann auch noch Willkür, Unfairness... (die übliche Palette halt) vorwerfen könnte.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Nelly am 8.01.2007 | 17:29
@Ludovico: Weil ich ein rückgratloser Softie ohne Autorität und Durchsetzungskraft bin.  o:)
Und weil mir die Art auch nicht wirklich Spaß gemacht hat und es damit auch mein Bier ist.

@Nelly: Hä, wieso? ???

Weil du und deine Truppe einfach nur drollig seid.  ;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Sparky am 8.01.2007 | 17:35
Du glaubst doch nicht ernsthaft, daß Dir die Eunuchenbrigade >;D Rückendeckung gibt, oder? 
Das glaube ich nicht nur - davon bin ich fest überzeugt!

Weil du und deine Truppe einfach nur drollig seid.  ;D
Drollig? drollig? Oh man, was habe ich nur getan? *verzweifelt die Hände zum Himmel reck*
Warum immer diese niedlichen Adjektive von allen und jedem?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Theron am 8.01.2007 | 18:53
Ich stime da zu, daß es eigentlich eine schlechte Idee ist, outgame als SL einen Spieler zu maßregeln, in Vertretung der Spieler. Das sollte eher eine spätere Option sein.
Erstmal das Problem ruhig und sachlich ansprechen. So ist es und das macht mir und den Spielern Probleme. Ändert nichts? Also zweiter Punkt.
Baue ein Abenteuer, wo die Gruppe eine Entscheidung zu diesen Problematiken treffen muss. Die Charaktere, nicht die Spieler. Wenn man sich über den Charakter ärgert und nicht über den Spieler, sollte man es auch ingame lösen.
Bau ein Abenteuer um einen NPC, ein ethisches oder moralisches Problem und bau eine Atmosphäre auf, und helfe zur Not etwas nach, daß sich die Spieler auch da hineinversetzen. Die Charaktere würden also nicht alles tun, die Diebin schon? Dann werden sie in der richtigen Situation Stellung gegen die Diebin beziehen müssen oder aber ihre moralischen Wertvorstellungen über Bord werfen und die Diebin tun lassen müssen was sie will.
Was bietet sich an? Hmmm, schwierig zu sagen, da man dafür die Spieler und Charaktere kennen muss. zB Wie weit geht man um in einer spontan sich ergebenen Situation Reichtum herauszuschlagen? Auf jeden Fall so zu bauen, daß der Ruf, ob positiv oder negativ an der gesamten Gruppe hängenbleibt.     Wird man mal selbstlos jemanden helfen, der zwar gutes beabsichtigt, in der Vergangenheit aber großes Übel vollbracht hat?        Hilft man einem Opfer, oder nimmt man die Bestechung eines Beamten an, nichts gesehen zu haben?   Usw, usw.

Mit solchen Situationen konfrontiert, müssen sich die Spieler mit dem Hintergrund ihrer Charaktere, mit ihrer Weltsicht und der Frage wie andere auf sie reagieren auseinandersetzen. Und müssen zwangsläufig sich auch mit den eigenen Gefährten auseinandersetzen.

Lassen sie dennoch der Diebin weiterhin freie Hand und kuschen vor Ihr müssen sie sich dann auch eindeutig auch von ihrer Einstellung der "besseren Söldner" verabschieden. Weil sie selber sich diese Illusionen zerstören und weil andere sie dann auch nicht so sehen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Theron am 8.01.2007 | 18:54
Zum Thema Softie-Gruppe und Very-Long Diebin

Ich stime da zu, daß es eigentlich eine schlechte Idee ist, outgame als SL einen Spieler zu maßregeln, in Vertretung der Spieler. Das sollte eher eine spätere Option sein. Das wirkt so.... hmmm, Schulmeisterlich ist wohl das Wort was ich suche.

Erstmal das Problem ruhig und sachlich ansprechen. So ist es und das macht mir und den Spielern Probleme. Ändert nichts? Also zweiter Punkt.

Baue ein Abenteuer, wo die Gruppe eine Entscheidung zu diesen Problematiken treffen muss. Die Charaktere, nicht die Spieler. Wenn man sich über den Charakter ärgert und nicht über den Spieler, sollte man es auch ingame lösen.
Bau ein Abenteuer um einen NPC, ein ethisches oder moralisches Problem und bau eine Atmosphäre auf, und helfe zur Not etwas nach, daß sich die Spieler auch da hineinversetzen. Die Charaktere würden also nicht alles tun, die Diebin schon? Dann werden sie in der richtigen Situation Stellung gegen die Diebin beziehen müssen oder aber ihre moralischen Wertvorstellungen über Bord werfen und die Diebin tun lassen müssen was sie will.
Was bietet sich an? Hmmm, schwierig zu sagen, da man dafür die Spieler und Charaktere kennen muss. zB Wie weit geht man um in einer spontan sich ergebenen Situation Reichtum herauszuschlagen? Auf jeden Fall so zu bauen, daß der Ruf, ob positiv oder negativ an der gesamten Gruppe hängenbleibt.     Wird man mal selbstlos jemanden helfen, der zwar gutes beabsichtigt, in der Vergangenheit aber großes Übel vollbracht hat?        Hilft man einem Opfer, oder nimmt man die Bestechung eines Beamten an, nichts gesehen zu haben?   Usw, usw.

Mit solchen Situationen konfrontiert, müssen sich die Spieler mit dem Hintergrund ihrer Charaktere, mit ihrer Weltsicht und der Frage wie andere auf sie reagieren auseinandersetzen. Und müssen zwangsläufig sich auch mit den eigenen Gefährten auseinandersetzen.

Lassen sie dennoch der Diebin weiterhin freie Hand und kuschen vor Ihr müssen sie sich dann auch eindeutig auch von ihrer Einstellung der "besseren Söldner" verabschieden. Weil sie selber sich diese Illusionen zerstören und weil andere sie dann auch nicht so sehen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Nelly am 8.01.2007 | 20:05
Das glaube ich nicht nur - davon bin ich fest überzeugt!
Drollig? drollig? Oh man, was habe ich nur getan? *verzweifelt die Hände zum Himmel reck*
Warum immer diese niedlichen Adjektive von allen und jedem?

Bei so ner Steilvorlage kannst du froh sein, wenn es nur bei drollig bleibt.  >;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ein am 10.01.2007 | 08:13
Musste gestern eine Runde ausfallen lassen, weil ich etwas im Klausurstress bin, und habe dabei leider vergessen zweien abzusagen (sorry, nochmal an Aeron). Soweit so gut, soweit meine Schuld.

Kurze Zeit später bekomme ich eine ICQ-Nachricht von einem Mitspieler. Inhalt: Er kommt jetzt ein paar Monate aus Protest nicht mehr zum Rollenspiel, weil er ein Problem damit hat, dass wir, anders als er, nicht unser Studium fürs Rollenspiel vernachlässigen. :gaga:
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Darklone am 10.01.2007 | 08:45
... du meinst... das war ernst gemeint? ...

Ich wuerde so was als Scherz verstehen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Funktionalist am 10.01.2007 | 09:37
 ~;D Ok, das ist Einsatz!
wohl nicht ganz ernst gemeint, oder?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Daffy58 am 10.01.2007 | 11:34
Ich denke, wenn es ernst gemeint ist, hat derjenige ein echtes Problem!  ???
Es gibt wichtigeres als Rollenspiel: das echte Leben.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ein am 10.01.2007 | 12:11
Nein, es wahr durchaus ernst gemeint. Hatte direkt nochmal nachgefragt, denn ich habe es auch erst für einen Scherz gehalten. :gaga: Naja, mal sehen, wie lange er es durchhält.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Michael am 10.01.2007 | 17:47
Ich habe da auch einen Spieler bei dem dieses "Ich-spiele-aus-Protest-nicht-mehr-mit"-Phänomen auftritt, kündigt dann große Pausen von 3-6 Montaten bis hin zu "Ich spiel nie wieder mit" reichen und nach 2 Wochen haben wir ihn regelmäßig wieder auf der Matte stehen gehabt, weil er dann doch wieder mitspielen wollte ^_^ und da wir alle das von ihm kennen, kann er auch jederzeit wieder mitspielen, wir müssen ja nicht aussetzen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Jens am 10.01.2007 | 20:11
Erinnert mich an die Borbaradkampagne von damals (http://elgor.fantasyhosting.de/main/txt_borbi.htm), da hat sich der SL dann und wann mit einem Spieler gekloppt und dann wars aus und drei Tage später haben wir weitergespielt...

Irgendwie war früher eh jeder Tag ein gedanklicher Reset...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Elogan am 10.01.2007 | 21:06
Musste gestern eine Runde ausfallen lassen, weil ich etwas im Klausurstress bin, und habe dabei leider vergessen zweien abzusagen (sorry, nochmal an Aeron). Soweit so gut, soweit meine Schuld.

Kurze Zeit später bekomme ich eine ICQ-Nachricht von einem Mitspieler. Inhalt: Er kommt jetzt ein paar Monate aus Protest nicht mehr zum Rollenspiel, weil er ein Problem damit hat, dass wir, anders als er, nicht unser Studium fürs Rollenspiel vernachlässigen. :gaga:

... ... ... ich bin wirklich Rollenspieler von ganzem Herzen... aber wenn ich so was höre bin ich für ne Studiengebühr!
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Visionär am 10.01.2007 | 21:08
Och Jungs, jetzt zeigt doch mal Einsatz für's Hobby!

Und offensichtlich kann man auch Rollenspieler aus Leidenschaft sein, dafür 17 Semester studieren und trotzdem zu viel Geld kommen.  >;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Elogan am 10.01.2007 | 21:11
Och Jungs, jetzt zeigt doch mal Einsatz für's Hobby!

Und offensichtlich kann man auch Rollenspieler aus Leidenschaft sein, dafür 17 Semester studieren und trotzdem zu viel Geld kommen.  >;D

stimmt.. jetzt muss er ja nicht so hetzten  >;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Opthalamia am 16.01.2007 | 06:03
Neid unter den Spielern, das hat immer etwas...

Einer erschuf sich einen Char, der zwar Dämonen beschwören kann, aber vom Hintergrund her nur noch gegen Dämonen vorgehen will. Also endlich mal etwas interessanter als 0815... was folgt war natürlich absehbar. Der Rest der Runde läßt durchblicken, das dieser Char stirbt sobald sie erfahren das er Dämonen beschwören kann oder bescheren sich einfach, das der Beschwörer nicht "Gruppenkonform" sei, waurm auch immer.

Also habe ich nach ein paar Sitzungen und ein wenig Vorbereitung diesem Char ein göttliches Angebot unterbreitet: "Kämpfe in meinem Namen gegen die Dämonen". Dann noch regeltechnische Bedenken beiseitegefegt, so das der betrofffene Spieler sich für das Angebot entschied, und nun fortan kein Hexer mehr ist, sondern Prister dieses Gottes. Problem gelöst? Denkste, schon taucht der nächste Spieler auf und beschwert sich, das "wieder einmal" ein bestimmter Spieler es schafft, einen regeltechnisch "Schwachen" Char mehr Stärke zu verleihen.

Natürlich sind andere der Auffassung, das der alte, angeblich "schwache" Char, bereits geminmaxt war.

Neider......
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Edorian am 18.01.2007 | 16:15
Ich liebe ja Spieler, die a) ihre eigenen Charaktere nicht kennen (mitunter nicht einmal den Namen desCharakters!), dann aber b) rumheulen, dass ihr Char soo benachteiligt ist und nie Höhepunkte bekommt (Naja, der Spieler wohl offensichtlich auch nicht... ::)).

Nichts versaut mir persönlich mehr die Stimmung, als wenn sich nicht etwa die Charaktere fetzen und man all die gelobten und rollenspielerisch wertvollen Konflikte hat, sondern sich die Spieler (entgegen aller Beteuerungen, man sei schließlich Rollenspieler und erfahren genug blablabla) in die Wolle kriegen und alles von der Spieleben in die Wirklichkeit holen.  |:(( :bang:
In etwa auf der selben Höhe rangiert das gute alte "Posing" (ja, ich mag die meisten Animes nicht und bei etlichen Filmen bin ich öfter auf der Seite des Bösen, nur um den Idioten, der als Held angepriesen wird, leiden zu sehen). Dazu folgende Beispiele, die ich echt "lieben" gelernt habe:
- Char redet in Muttersprache mit Connection, was etwas länger dauert. Die übrigen Spieler bekommen aber mit, dass ein wenig über die Charaktere gelästert wird. Was macht man? Man dreht sich nach fünf Minuten um und geht (zumindest inplay), frei nach dem Motto: Ich werd nicht beachtet, also schmolle ich. Sehr geil!  >:(
- Man überlegt, wie man eine bestimmte Aktion durchführen kann und anstatt konkrete Vorschläge zu machen, wird pseudo- geheimnisvoll daher geschwallt. Mit der Folge, dass genauer nachgehakt wird und der Pseudo beleidigt ist, dass die "Überraschung" hin ist.
- jedweder Zweifel an der absoluten Kompetenz des jeweiligen Charakters, was zu sofortigen Streitereien führt
- die Möglichkeit, dass ein anderer Charakter evtl. besser sein könnte... :o
- "superlustige" Witze auf Kosten der anderen Chars, weil man ja unverzichtbar ist... Gerade in SR eine wirklich dumme Idee, wenn man gerade neu dazukommt  ::)
- Kritikfähigkeit generell

Das musste mal wieder sein.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Sparky am 18.01.2007 | 16:37
Ich liebe ja Spieler, die a) ihre eigenen Charaktere nicht kennen (mitunter nicht einmal den Namen desCharakters!)
Zum Thema "Spieler die ihre Charaktere nicht kennen" würde ich gerne "und sich nicht mal 6 Zahlen merken können" hinzufügen.
Als Krönung dann noch "und vor allem zu blöd sind, ihr Charakterblatt vor sich hin zu legen"!

Man stelle sich folgende Situation vor: Abendteuer, Aktion, die Charaktere kämpfen, schwitzen, leiden - das übliche eben. Einer der Spieler kündigt an: "Ich klettere auf den Felsen uns spähe drüber, ob der Feind schon in Sichtweite ist."
SL- ist ja kein DSA- verzichtet beim geschickten Halbling auf die Kletterprüfung und fordert ihn auf, seinen Wurf aus Entdecken zu tätigen.
Spieler würfelt. Dann "Äh, Moment, da krieg' ich ja noch Bonus drauf - Scheiße, wieviel war das nochmal?" - Nicht das er diesen Wurf an diesem Abend schon zig mal gerollt hat, aber egal...
- Spieler beugt sich vor, greift unter seinen Stuhl, holt seinen Ordner raus.
- Spieler sucht in seinem gut sortierten Ordner nach dem gewünschten Setting und Charakterbogen.
- Spieler fummelt Charakerbogen aus der Klarsichthülle, glättet Papierfalten und sucht angestrengt nach dem gewünschten Wert, hilfreiche Tips wie "unten, bei >S<" ...."DA du..." werden dabei ignoriert.
- Spieler sieht Charakterblatt an, runzelt die Stirn. Sieht genauer hin. Murmelt etwas. Hält Charakterblatt seinem Nachbarn unter die Nase "Alter, ist das jetzt ne 6 oder ne 8?"

SL hat seine ganze Willenskraft aufgebraucht, um Spieler nicht mit dem eigenen Bleistift zu ermorden.
Als der Spieler endlich seinen Wert zusammen hat, fragt er "Na, was seh' ich?"

(Antwort : "Eine mächtige Zwergenaxt, die auf deinen Schädel niedersaust!"

Spieler schreit "Willkür!" und bricht mit einem "du hast mich schon immer gehaßt!" in Tränen aus)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Michael am 18.01.2007 | 17:08
Das ist nicht dein Ernst oder? Also jetzt das in Tränen ausbrechen
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Der Count am 18.01.2007 | 17:09
OMG!  :o

Sparky, sag mir, dass das nicht wirklich passiert ist!
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Sparky am 18.01.2007 | 17:17
Also jetzt das in Tränen ausbrechen
Richtig geflossen sind die Tränen nicht.
Aber eine weinerliche Stimme und feuchte Augen hatte der Betroffene schon. Also dramatisch genug war die ganze Szene.

@Count: Die ganze Nachsehen-Aktion ist genau so abgelaufen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Der Count am 18.01.2007 | 17:38
@Sparky:

Der SL hat mein aufrichtiges Beileid. Das hast Du aber nicht selbst durchmachen müssen, oder?

Ich hab ja schon Spieler erlebt, die sich auf ihrem Charakterbogen nicht auskennen und jedes Mal neu alle möglichen Werte nachsehen müssen; aber sowas...  :bang:
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Sparky am 18.01.2007 | 17:42
Der SL hat mein aufrichtiges Beileid. Das hast Du aber nicht selbst durchmachen müssen, oder?

Leider doch... :'(
Mit ewigem Werte nachsehen habe ich ja keine Probleme, mach' ich als Spieler selbst, aber da legt man das Blatt vor oder neben sich und heftet den Kram nicht jedesmal wieder fein säuberlich in den Ordner!!!  |:((
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Plansch-Ente am 18.01.2007 | 17:47
Ich würde sagen ein typischer Fall von "Ich hab eigentlich keine Lust auf RPG, machs aber trotzdem, damit ich nicht allein zu Hause rumsitz..."
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Der Count am 18.01.2007 | 18:12
@Computer-Ente:

Ja, in meiner letzten Runde hatte ich auch so einen. Der war aber nicht ganz so schlimm und hat wenigstens zwischendurch auch mal ein wenig mitgemacht und sich gefreut, wenn er Rätsel lösen durfte; UND er hat sich sogar nach einer oder zwei Sessions dahingehend geäußert, dass es ihm diesmal wirklich Spaß gemacht hätte.

Aber sowas wie Sparky habe ich echt noch nicht erlebt...

Allerdings, habe ich festgestellt, ist es die Hölle, zu versuchen, mit Kindern im Alter von 10 bis 14 ein halbwegs vernünftiges Hack&Slay-Abenteuer auf die Beine zu stellen. Vielleicht hatte ich auch einfach zu hohe Erwartungen, aber irgendwie waren die Charaktere der Jungs mehr damit beschäftigt, sich untereinander zu kloppen anstatt die Monster zu verhauen. Alle Warnungen meinerseits, dass sie Krach machen und damit Monster anlocken, würden natürlich völlig ignoriert.
 :bang:
Ich habe dann abgebrochen, als nur noch einer der Chars am Leben war.

Nie wieder so eine Junior-Runde!
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: BoltWing am 18.01.2007 | 21:49
 >;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Edorian am 19.01.2007 | 00:33
Ehrlich gesagt, das habe ich schon abgebrochen als SL mit den Worten: "wenn du das nicht weißt, dann brauchst du es wohl auch nicht." Ernsthaft, ich kann doch wohl erwarten (und das ist längst nicht die Regel  ::)), dass wenigstens das Datenblatt vorliegt, sind ja maximal zwei DIN A4 Seiten... Bei einem unbekannten System bin ich ja noch zu Zugeständnissen bereit, wenn jemand nicht Bescheid weiß. Aber ewiges Nachsehen und Rumdrucksen der Marke "Vielleicht gibt der SL vorzeitig auf, wenn ich lange genug warte" wird bei mir nur abgestraft. Kann ich nicht leiden. Und wozu bin ich schließlich SL? Richtig, um den Spielfluss aufrecht zu erhalten
und die Charaktere vor Probleme zu stellen, die sie u.U. mit Mut und Schläue lösen können. Heulerei zeigt nur, dass der/ diejenige zu... unflexibel ist!  >:(

Zitat
ist ja kein DSA
Was haben hier eigentlich alle gegen DSA?! Ab und an mal Bashen: ok (naja...), kann jeder wie er will, aber so wie ich es momentan (?) wahrnehme, muß DSA ja wohl das Schlimmste auf Gottes großer RPG- Welt sein. Und ich habe lange genug DSA3 gespielt um für mich sagen zu können, dass es alles bietet für gute Abenteuer und anschauliche Helden!
Sollte damit nur gemeint sein, dass dort ewig Proben gewürfelt werden, dann seht euch mal das Würfelsystem von Earthdawn an...
OK, OT, aber das nervt mich persönlich langsam doch an.

@ Der Count:
Ich wäre beruhigt, wenn die Spieler nur 10 - 14 Jahre alt wären und nicht in meinem Alter (um 25). Wie oft habe ich mir schon etwas mehr Kreaivität gewünscht und auch deutlich gemacht/ gesagt, dass ich derlei unterstützen werde als SL.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: [tob]ias am 19.01.2007 | 00:43
Aber ewiges Nachsehen und Rumdrucksen der Marke "Vielleicht gibt der SL vorzeitig auf, wenn ich lange genug warte" wird bei mir nur abgestraft.

Vielleicht gefällt mir auch nur das Wort nicht, aber ich denke nicht, dass der SL in irgendeiner Form irgendjemanden "abstrafen" sollte. Oder kann. Bei sowas schießt mir immer der Gedanke eines Sofadiktators in den Kopf (ist nicht auf dich bezogen :) ). Und das hat wohl niemand nötig.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Jens am 19.01.2007 | 00:48
@Edorian: ich kann dir mal DSA4 in all seiner "Ekelhaftigkeit" zeigen ;) Kommst aufs Treffen?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Edorian am 19.01.2007 | 08:16
@ Tobias: Abstrafen heißt für mich, dass ich irgendwann einfach so weitermache und der Spieler seine Chance vertan hat. Ist imo nur fair dem Rest gegenüber, wenn der Spielfluss nicht ewig aufgehalten wird. Ansonsten: no harm taken :)

@ Jens: DSA4 hab ich schon gesehen, fand vieles von Myranor (was auch schon wenig Begeisterung hervorgerufen hat, leider) und habe dann beschlossen, bei der 3ten zu bleiben. Merke: nicht jede Erneuerung ist auch eine Verbesserung.
Zum Treffen werd ich's wohl nicht schaffen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Jens am 19.01.2007 | 10:20
Ich wollte dir ja nur ne Schnupperrunde anbieten.
Falls du also mal Zeit hast und grad masochistisch-melancholisch bist... ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Den am 20.01.2007 | 15:45
Vor einiger Zeit hatten wir wieder unsere Midgard-Gruppe zusammen. Bei einem ersten Gefecht gelang es uns ein paar Untote zu verhauen. Wir haben zwar einige AP/LP verloren, aber den Kampf recht souverän gewonnen (vor allem, weil wir sehr gut gewürfelt haben). Der Master fand das anscheinend öde und hat uns in der gleichen Nacht (vor der Regeneration) nochmal eine Truppe Untote geschickt, die dann unsere Gruppe fast ausgelöscht hat. Auf die Frage, warum er das gemacht hat, sagte er: \"Ich wollte es halt nicht zu leicht machen.\"
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Darklone am 21.01.2007 | 10:52
Vor einiger Zeit hatten wir wieder unsere Midgard-Gruppe zusammen. Bei einem ersten Gefecht gelang es uns ein paar Untote zu verhauen. Wir haben zwar einige AP/LP verloren, aber den Kampf recht souverän gewonnen (vor allem, weil wir sehr gut gewürfelt haben). Der Master fand das anscheinend öde und hat uns in der gleichen Nacht (vor der Regeneration) nochmal eine Truppe Untote geschickt, die dann unsere Gruppe fast ausgelöscht hat. Auf die Frage, warum er das gemacht hat, sagte er: \"Ich wollte es halt nicht zu leicht machen.\"
Wegen so was spiele ich Status Quo.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Elogan am 21.01.2007 | 11:18
Vor einiger Zeit hatten wir wieder unsere Midgard-Gruppe zusammen. Bei einem ersten Gefecht gelang es uns ein paar Untote zu verhauen. Wir haben zwar einige AP/LP verloren, aber den Kampf recht souverän gewonnen (vor allem, weil wir sehr gut gewürfelt haben). Der Master fand das anscheinend öde und hat uns in der gleichen Nacht (vor der Regeneration) nochmal eine Truppe Untote geschickt, die dann unsere Gruppe fast ausgelöscht hat. Auf die Frage, warum er das gemacht hat, sagte er: \"Ich wollte es halt nicht zu leicht machen.\"

hm... wäre das nicht eher ein "SL erwürgen Thema"?

Ich finds vom SL reichlich schwach, wäre es teil vom Plot gewesen, wäre sowas okay, aber so... Naja, man kann sich zum Glück ja aussuchen mit wem man spielt.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Edorian am 25.01.2007 | 20:25
@ Jens: Danke für das Angebot, nur glaube ich weder, dass ich zum Treffen da sein werde, noch, dass du und ich uns "in freier Wildbahn" über den Weg laufen werden, um das mal zu testen.
Sollte dein Wirkungsradius allerdings im Bereich des Ruhrpotts liegen, könnte das natürlich ganz anders aussehen ;)
Vielleicht könnten wir uns ja doch arrangieren? Bei Interesse (und ausreichendem Sadismus  >;D) einfach mal PM, ok?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Jens am 25.01.2007 | 22:17
Sadismus ist ausrichend, wenn nicht gar im Überfluss vorhanden - ich muss 5 Jahre "nur-DSA" kompensieren >;D

Ruhrpott ist in der Tat auch kaum ein Problem für einen kleinen Besuch, ich wohn ja in Siegen und ab übernächstes Semester wirkt mein Semesterticket für ganz NRW... oder schon vorher... (wozu hab ich mir die BahnCard50 eigentlich gekauft? :gaga: )
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Edorian am 25.01.2007 | 22:58
Schön (oder nicht? *leichtes Zittern bei soviel Sadismus*), dann brauchen wir nur noch eine Runde zum Daddeln. Die habe ich im Pott nämlich nicht... Bis Siegen ist allerdings auch bei mir nicht die Welt. Bevor es aber zu OT wird, machen wir das weitere via PM, ok?

*voll Vorahnung lieber noch ein wenig Doom3 im Dunkeln daddelt, um nervlich wieder ins Gleichgewicht zu kommen*  >;D

Zitat
(wozu hab ich mir die BahnCard50 eigentlich gekauft?  )
Um eines der besten Unternehmen im deutschen Transportwesen zu fördern  ~;D  ;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Darklone am 25.01.2007 | 23:13
Um eines der besten Unternehmen im deutschen Transportwesen zu fördern  ~;D  ;D
Der war gut. Zum Glueck mit Smiley.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Edorian am 25.01.2007 | 23:19
Dafür fahre ich zu oft Bahn, um das ernst zu meinen... Wobei sich das bei mir sogar noch lohnen würde, Studiticket reicht nicht bis Heimat und die Preise steigen fröhlich  >:(
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Nelly am 25.01.2007 | 23:31
Zitat
Ich wäre beruhigt, wenn die Spieler nur 10 - 14 Jahre alt wären und nicht in meinem Alter (um 25). Wie oft habe ich mir schon etwas mehr Kreaivität gewünscht und auch deutlich gemacht/ gesagt, dass ich derlei unterstützen werde als SL.

Gerade heute am Phone hast du das wieder ausdrücklich gesagt. Is scho scheissele wenn man nur eine Person hat die etwas Kreativität zeigen will und die andere aber nicht mit zieht. Diesen Spieler könnte ich von Zeit zu Zeit wirklich erwürgen....  :-\


@Jens: Wenn du die übelsten und fiesesten sowie lustigsten Gehemnisse von Edorian wissen willst, bevor ihr zusammenspielt... meld dich bei mir  ~;D >;D ^-^

@Edorian Schatzele:  :P
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Edorian am 31.01.2007 | 20:59
Zitat
@Jens: Wenn du die übelsten und fiesesten sowie lustigsten Gehemnisse von Edorian wissen willst, bevor ihr zusammenspielt... meld dich bei mir   

@Edorian Schatzele: 
A) Wie dilletantisch  :D  ;)
B) Mogeln gilt nicht
C) Nicht schon vorher vergraulen! Wie soll denn da Horror aufkommen?!   :ctlu:
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Edorian am 6.02.2007 | 12:27
- Schwanzvergleiche auf Aggro Berlin Niveau: "Ey, lach ich?!"
- geforderte Ernsthaftigkeit, wenn alle rumblödeln und sich erst noch kennen lernen müssen/ wollen (zwei ganz brauchbare/ nette Neuzugänge)
- (wieder mal) übercooles Auftreten
- Todesdrohungen gegen nicht anwesende Charaktere  :D (kein Aufreger sondern eher Belustigung)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Blizzard am 7.02.2007 | 03:09
hätte heute auch nen Spieler erwürgen können, allerdings nen Mitspieler, ich war net SL...

Igor(NPC): " Besondere weibliche Gäste pflegt der Graf in der Vorkammer zu seiner Gruft, imTurm zu beherbergen..."

SCs rennen zum Turm. Mittels Dietrich öffnen sie die Türe.
SL: " Vor euch hat's eine Bodenluke, eine Treppe nach oben, und am Ende der Treppe eine Türe..."

SC1+2+3: " Wir öffnen die Bodenluke und steigen hinab, auf der Suche nach der Vorkammer und der Gruft..."
SC4:" Eh Moment mal. Wenn ihr da runter steigt dann seid ihr doch unter dem Turm, oder?
SC1+2+3: " Ja und?"
SC 4 schaut den SL an: " Dann müsste es aber unter dem Turm heissen und nicht im Turm!"
SC1: " Naja, wir sind jetzt im Turm und..."(weiter kam er nicht)
SC4:" Unter dem Turm! Es muss unter dem Turm heissen!"
SC1: " ....und grade dabei durch die Bodenluke hinab zu steigen..."
SC4: " Es muss trotzdem unter dem Turm heissen und nicht im Turm!"
SC2: " Is doch jetz'egal, wir sind jetz im Turm und öffnen grad die Bodenluke..."
SC 4: " Unter dem Turm! Ich dachte wir sind unter dem Turm?"
SC3(leicht angenervt wie alle anderen auch): " Ok. Wir waren imTurm und sind jetzt,nachdem wir durch die Bodenluke sind unter dem Turm. Jetzt zufrieden?"
SC4: " Es hätte trotzdem(!) unter dem Turm statt imTurm heissen müssen..."

SL+SC1+SC2+SC3: " Gnnnaaaaagghhh!!! Aaaaarrrggggllll!" -oder aber auch: *totalentnervter,ziemlich lauter Aufschrei* :bang: >:(

und SC4 wurde zum KK(Korinthenkacker) des Montastm ernannt...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Nelly am 7.02.2007 | 04:40
- Schwanzvergleiche auf Aggro Berlin Niveau: "Ey, lach ich?!"
- geforderte Ernsthaftigkeit, wenn alle rumblödeln und sich erst noch kennen lernen müssen/ wollen (zwei ganz brauchbare/ nette Neuzugänge)
- (wieder mal) übercooles Auftreten
- Todesdrohungen gegen nicht anwesende Charaktere  :D (kein Aufreger sondern eher Belustigung)

Das mit der Ernsthaftigkeit bin wohl ich, huh? Nein ganz im ernst, in der Situation war es für mein Verständniss einfach unangebracht und ich hätte das bis zum bitteren Ende durchgezogen. Die Situation war mehr als zweideutig und dieser Charakter versteht (was ihre Ehre betrifft) keinen Spaß. Und in der Charakterrolle nehme ich das mehr als Ernst.

Wer ist mit übercoolem Auftreten gemeint? Der Ritter? Weil er keinen Tag auf die Schmiedin warten wollte um ohne sie loszuziehen? Das fand ich ein klein wenig übertrieben... auf einen Tag mehr oder weniger kommt es auch nicht an.

Was meinst du mit Schwanzvergleich? Weil ich den RB Hexer herausgefordert hätte? Das war in dieser Situation nur mehr als Recht, reines Charakterspiel. 

Todesdrohung? Gegen wen? Irgendwas hab ich nicht mitbekommen... wieder mal gegen Crow? Wäre ja nix neues...  ~;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Edorian am 22.02.2007 | 16:48
So, jetzt vielleicht mal was Positives  ;D
Der Spieler des Ritters hat es geschafft, sage und schreibe 1 1/2 Seiten Hintergrund zu schreiben! Naja, immerhin erfährt der Leser ein wenig über die Baronie/ Grafschaft/ das Fürstentum (was denn nun?!), das grobe Aussehen (röm. Legionär mit Turmschild, nicht gerade schlau als Einzelperson, aber bitte) und das Verhalten, glaube ich jedenfalls rauszulesen.
Es ist nicht wirklich viel, aber schon mal ein Anfang, der viel Potenzial offen hält.
Zitat
Wer ist mit übercoolem Auftreten gemeint? Der Ritter? Weil er keinen Tag auf die Schmiedin warten wollte um ohne sie loszuziehen? Das fand ich ein klein wenig übertrieben... auf einen Tag mehr oder weniger kommt es auch nicht an.
Peinlich bis dreist. Wenn ein Kumpel nicht die paar Stunden auf mich warten will, dann soll er wirklich allein weiterziehen. Aber wehe, ich finde den wieder!  >:(
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Sparky am 26.02.2007 | 10:10
Zum Thema Kommunikation...Ich könnte gewalttätig werden!
Montag: Email von Spieler 1 :"Wann zocken wir wieder?"
Hintergrundinformation: die letzte Runde mußte wegen diesem Spieler und einem familären Notfall nach knapp einer Stunde abgebrochen werden. Und da er die Mitfahrgelegenheit der anderen war...

Ich geantwortet: "Ich schau mal, wann der Rest (inklusive Gastspieler des letzten Abendteuers) Zeit hat"
Dienstag: Emails an alle; Antwort von Gastspieler, S1 und S2:"Ich kann Samstag nicht!"
Okay, Sonntag paßte für alle; wieder Emails an alle verschickt; "Wir wollen uns Sonntag treffen, paßt das?" Bitte um Rückmeldung.
Antwort von S1, Frage nach Bestätigung. Ich versprach, im Bescheid zu sagen, sobald ich mehr wüßte.
Freitag: Treffen mit S2; "Klappt das denn?" "Och, kann ich dir jetzt noch nicht sagen, ich muß am Wochenende wohin, weiß noch nicht, wann genau, Samstag, Sonntag...!"
Ich: *Knirsch* Okay, aber sag' mir spätestens morgen Bescheid; sonst kann ich dem Rest nicht rechtzeitig Bescheid sagen!"

Samstag: Ich telefoniere nochmal mit S2: "Was jetzt?" - "Ich kläre das, versprochen, ich ruf dich gleich zurück!"
Tat er nicht; irgendwann dachte ich mir: Leckt mich doch! Ich hab' besseres zu tun, als euch hinterher zu rennen!

Sonntag: Ich mache mich auf den Weg zum Bahnhof; nach 5 Minuten klingelt mein Handy.
"Wo bist du, wir stehen vor deiner Haustür und warten!" :bang:
Nicht antworten, Nachrichten nicht lesen, Nicht zuhören, aber dann schmollen, weil man soviel Benzin für die Fahrt verpulvert! |:((
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: CrazyDwarf am 26.02.2007 | 10:19
@Sparky: Verstehe was du meinst. Ich hoffe du hast die Vollpfosten stehenlassen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Faryol am 26.02.2007 | 11:31
@Sparky: Ich weiss nicht ob ich  ;D oder  :,,( soll!? Zumindest ist so ein Verhalten absolut zum  :puke:!
Ich meine ich bin ja auch jmd., der derzeit nicht immer Zeit hat, aber ich gebe (denke ich zumindest) rechtzeitig Laut, ob's klappt. Wenn es an mir selbst hängt ob eine Runde steigt sage ich definitiv zu oder (wenn's wirklich nicht anders ist) ab. Sollte es nicht an mir hängen sage ich halt: Okay, ich weiss noch nicht recht, aber rechnet mal eher nicht mit mir oder aber ich sage mit 70% (oder so) zu.
Was ist daran so schwer?

Sorry, Sparky, die Jungs sind ja - soweit ich das jetzt beurteilen kann - ja lieb und nett, aber leidlich verpeilt! Du hast mein Beileid!  ;D
(Stehe aber weiterhin als Gastspieler zur Verfügung! ;) - Nenn, es - wenn du magst -persönliche Sozialstudie.  >;D)   
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Alex am 26.02.2007 | 11:39
Vor der Gruppe war ein Räuberlager mit mehr als 20 bewaffneten Kämpfern. Das Lager sollte eigentlich umgangen werden (die Gruppe bestand aus 3 Charakteren, die gerade dem "Anfänger"-Status entwachsen waren). Der Barbar steht aus der Deckung auf, brüllt "Angriff" und rennt mit gezogenem Schwert auf die Räuber zu.  :ciao:
Nach dem Erschaffen eines neuen Charakters erklärte mir der Spieler aber, dass sein Barbar nun mal so war und den Kampf gesucht hatte. Dass er dabei das Szenario und die (beinahe) auch die anderen Charaktere auch gekillt hatte, war egal.
Ich versuchte ihm zu erklären, dass mein Assassine auch nicht Gruppenmitglieder killt, bloß weil er an ihr Gold will, daher muß man sich der Gruppendynamik etwas anpassen und nicht völlig hirnlos auf "realistisches Rollenspiel" bestehen ...
Bin nicht sicher, ob das Gespräch gefruchtet hat ...  :q
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Nightsky am 26.02.2007 | 11:44
joo kenn ich
RuneQuest auf Glorantha.
Wir, eine Horde nördlicher Hinterwäldler treffen auf einen Trupp von Lunaren, so hießen die glaub ich, die ihre Hohepriesterin auf einem Thron runtrugen.
Wir alle schön versteckt, schauen unsere Erzfeinde an.
Einer unserer Jäger steht auf und schießt auf sie und verfehlt zu allem Übel noch.
Wir hatten es nur unserem SL zu verdanken, der die Gruppe nicht aufgeben wollte, daß wir es überlebten.
Der Verursacher "Erzfeinde halt!"

Disclaimer: der Sachverhalt ist stark zusammengefasst, weil zu lang her.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: ThinkingOrc am 26.02.2007 | 11:53
Vor der Gruppe war ein Räuberlager mit mehr als 20 bewaffneten Kämpfern. Das Lager sollte eigentlich umgangen werden (die Gruppe bestand aus 3 Charakteren, die gerade dem "Anfänger"-Status entwachsen waren). Der Barbar steht aus der Deckung auf, brüllt "Angriff" und rennt mit gezogenem Schwert auf die Räuber zu.  :ciao:
Nach dem Erschaffen eines neuen Charakters erklärte mir der Spieler aber, dass sein Barbar nun mal so war und den Kampf gesucht hatte. Dass er dabei das Szenario und die (beinahe) auch die anderen Charaktere auch gekillt hatte, war egal.
Ich versuchte ihm zu erklären, dass mein Assassine auch nicht Gruppenmitglieder killt, bloß weil er an ihr Gold will, daher muß man sich der Gruppendynamik etwas anpassen und nicht völlig hirnlos auf "realistisches Rollenspiel" bestehen ...
Bin nicht sicher, ob das Gespräch gefruchtet hat ...  :q

Das ist ohne Hinweis auf Setting und System irgendwie noch nicht so eindeutig schlimm/blöde/erwürgenswert.
Bei Herr der Ringe RPG z.B. ist es ohne weiteres möglich, dass eine Gruppe Anfängercharaktere 20 oder mehr Räuber/Orcs/Gegner plättet.
Wenn er allerdings gewusst hat, dass er eigentlich keine Chance hat, wäre wohl ein grundlegendes Gespräch über Spilstil/-ziel ein gute Sache. Das Thema schneidet auch den Thread Spieler und Kampfzwang (http://tanelorn.net/index.php/topic,33669.0.html) an.

Grußgrunz

TO
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Edorian am 26.02.2007 | 14:02
Zitat
Ich versuchte ihm zu erklären, dass mein Assassine auch nicht Gruppenmitglieder killt, bloß weil er an ihr Gold will, daher muß man sich der Gruppendynamik etwas anpassen und nicht völlig hirnlos auf "realistisches Rollenspiel" bestehen ...
Ist wohl der beste Erklärungsansatz, den ich bisher gelesen habe. Ich hoffe mit dir, dass es was gebracht hat. Ist wie mit Dieben, die permanent meinen, ihre Kameraden beklauen zu müssen und sich aufregen, wenn sie dafür Schläge oder Schlimmeres kriegen.  >:(
Bei manchen Aktionen brennt es wirklich die Sicherungen durch! Wozu machen solche Leute das?! Kein Lebenswille? Deswegen möchte ich als SL auch immer vorher wissen, was die Spieler sich bei ihren Chars denken...
@ThinkingOrc: Klar gibt es solche Systeme, aber da wissen alle schon zu Beginn, dass es normal ist, sowas zu tun. Aber im Regelfall funzt das Angreifen von 20 Gegnern im Alleingang so, dass es nachher einen echt widerlichen Fleck in Heldenform auf dem Boden gibt. Da wünscht man sich direkt ein taktischeres und charakterbetonteres Spiel.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ein am 26.02.2007 | 14:12
Zitat
Aber im Regelfall funzt das Angreifen von 20 Gegnern im Alleingang so, dass es nachher einen echt widerlichen Fleck in Heldenform auf dem Boden gibt.
Wirklich? In D&D hat man ohne Probleme schon bei Spielbeginn AC18. Das müssen so Räuber mit +0-Angriffsbonus erstmal knacken. Aber ist natürlich klar, die 20 Räuber kämpfen natürlich bis zum Tod und hauen nicht ab, sobald 3, 4 von ihnen am Boden liegen. ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Edorian am 26.02.2007 | 14:17
A) Die Helden sehen darin schließlich auch nur selten ein Problem  >;D
B) Warum den Helden nicht schon mal im Fernkampf ein wenig einweichen?
C) Masse wirkt immer, wird nur selten umgesetzt
D) Ich weiß, was du meinst, aber ich dachte in erste Linie auch an DSA3 und SR. Wie sich das bei DnD verhält, muss ich noch mal testen, wenn ich einen Char hab, der mir nicht so sehr am Herzen liegt  ~;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ein am 26.02.2007 | 14:26
A. Könnten sie darum Helden heißen?

B. Die Helden lagen hier im Hinterhalt nicht umgekehrt.

C. Abzüge für mehrere Gegner gibt es in jedem System. Andersrum werden Überraschungsregeln zu gerne nicht angewandt, gerade von beleidigten SL-Würsten.

D. SR? Okay. Gegner in der ersten Runde überrascht. Runner hat also etwa 6 freie Angriffe, bevor die Ganger überhaupt reagieren können. Das macht 6 tote bis schwer verletzte Ganger, bevor der erste Ganger sein Messer gezückt hat. Aber ist klar. Ich würde als Kleinkrimineller auch tapfer weiterkämpfen, wenn fast 1/3 meiner Gruppe niedergemetzelt wurden wären, bevor ich überhaupt richtig realisiert habe, was gerade passiert.

Außerdem, warum den Leuten nicht einfach ihren Spaß lassen? Ach nee, warte es ist ja viel cooler, wenn die Runde schon nach 15min mit Spielerfrust zu Ende ist. Immersion und so, schon klar. ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Edorian am 26.02.2007 | 15:22
@Ein: Ich glaube, hier läuft gerade etwas extrem in die falsche Richtung...
Wir haben ganz offensichtlich unterschiedliche Ansichten zum Thema Kampf und Helden. Bis jetzt hat meine Runde sich noch nie beschwert und ich neige nicht dazu, bei den Lebenspunkten noch schnell eine 0 hintendran zu schreiben, wenn es schneller zu Ende geht als gedacht. Eher das Gegenteil. Verstehe deinen Ton gerade überhaupt nicht.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Darklone am 26.02.2007 | 15:30
Wirklich? In D&D hat man ohne Probleme schon bei Spielbeginn AC18. Das müssen so Räuber mit +0-Angriffsbonus erstmal knacken. Aber ist natürlich klar, die 20 Räuber kämpfen natürlich bis zum Tod und hauen nicht ab, sobald 3, 4 von ihnen am Boden liegen. ;)
Räuber sind auch nicht dumm... Ich hab mal mit 20 Popel Räubern in ihrem Lager (Baumdorf) ne 12 Mann Einheit level 2-6 Fighter auf Pferden und in voller Rüstung zerlegt. War spassig. Muss man halt ein bisschen kreativer sein als nur Attacke Parade würfeln,  ooooooops das war DSA  >;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Asdrubael am 26.02.2007 | 15:46
oder die Räuber umzingeln den einen vorwitzigen Charakter also 1 gegen acht, sofern keine Reach-Waffen da sind

1 greift an, 7 helfen, sprich der eine Räuber trifft auf eine 3+ gegen AC18 auf einem W20

und dann gebe ich dem SC wenn dieser etwa dritte Stufe hat, mal 7 bis 10 Kampfrunden, bis er weg ist
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Darklone am 26.02.2007 | 16:00
oder die Räuber umzingeln den einen vorwitzigen Charakter also 1 gegen acht, sofern keine Reach-Waffen da sind

1 greift an, 7 helfen, sprich der eine Räuber trifft auf eine 3+ gegen AC18 auf einem W20

und dann gebe ich dem SC wenn dieser etwa dritte Stufe hat, mal 7 bis 10 Kampfrunden, bis er weg ist
Gab's da nicht mal ne regel, dass man auch neben dem Freund stehen musste? Dann koennten immer noch 4 einem helfen...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Selganor [n/a] am 26.02.2007 | 16:02
Haben solche Regeldiskussionen wirklich was mit dem Thema zu tun?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Asdrubael am 26.02.2007 | 16:05
Gab's da nicht mal ne regel, dass man auch neben dem Freund stehen musste? Dann koennten immer noch 4 einem helfen...


nö, sie müssen nur alle in Angriffsreichweite sein (Quelle: www.d20srd.org):
Zitat
Aid Another

In melee combat, you can help a friend attack or defend by distracting or interfering with an opponent. If you’re in position to make a melee attack on an opponent that is engaging a friend in melee combat, you can attempt to aid your friend as a standard action. You make an attack roll against AC 10. If you succeed, your friend gains either a +2 bonus on his next attack roll against that opponent or a +2 bonus to AC against that opponent’s next attack (your choice), as long as that attack comes before the beginning of your next turn. Multiple characters can aid the same friend, and similar bonuses stack.

und um dem einen zu helfen muss man dank flanking auch nur ne 8 würfeln :)
ist das Leben als SL nicht wunderbar?  >;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Samael am 26.02.2007 | 16:08
oder die Räuber umzingeln den einen vorwitzigen Charakter also 1 gegen acht, sofern keine Reach-Waffen da sind

1 greift an, 7 helfen, sprich der eine Räuber trifft auf eine 3+ gegen AC18 auf einem W20

und dann gebe ich dem SC wenn dieser etwa dritte Stufe hat, mal 7 bis 10 Kampfrunden, bis er weg ist

Ein Fighter oder Barb der dritten Stufe zerlegt wenn er ordentlich gebaut ist jede Runde ein bis zwei Räuber... ::)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Darklone am 26.02.2007 | 16:12
tut er, wenn er an sie rankommt. Was die Räuber eben verhindern müssen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Asdrubael am 26.02.2007 | 16:12
Ein Fighter oder Barb der dritten Stufe zerlegt wenn er ordentlich gebaut ist jede Runde ein bis zwei Räuber... ::)

weiß ich, deswegen wird das knapp mit 20 Räubern. Aber ins Schwitzen sollte der Barbar trotzdem kommen ;)
Und dann stellste halt noch jemanden in die zweite Reihe mit einer Spiked chain, der den Barbar von den Füßen holt oder etwas ähnlich nerviges, wie, dass die Räuber noch zwei oder drei Worge haben

Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Stefan G. am 26.02.2007 | 16:13
und wenn ich nich ganz blöd bin können bei dnd außerdem nur 2 helfen. Sonst merk ich mir und nehme wenn ich irgendwann mal wieder dnd spielen sollte hireling-armeen mit. (dieses riesige tor ist verschlossen, ihr kommt nicht durch, break dc 50. Kein problem, für mich und meine 20 freunde^^)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Dash Bannon am 26.02.2007 | 16:14
die Diskussion über 20 Räuber die mit Hunden und Ketten und sonstwas nen Barbarenkrieger der 3.Stufe wie schnell zerlegen bitte in einen eigenen Thread
back to topic ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Boba Fett (away) am 26.02.2007 | 16:35
Ich finde ohnehin, dass Rollenspiel ganz ohne Spieler noch am Besten funktioniert. :8)
-scnr-
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Funktionalist am 27.02.2007 | 00:51
Spieler...das ist doch ein anderes Wort für zuhörer, oder Publikum, gell?
 ~;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Darklone am 28.02.2007 | 10:26
http://www.giantitp.com/comics/oots0042.html
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Blizzard am 28.02.2007 | 11:50
Vergangen SO hätte ich als SL auch nen Spieler erwürgen können, und zwar so richtig! >:(
Ich hab ja auf nem Con eine Runde Etherscope geleitet, hatte bereits 3 Spieler, und da kam jener Spieler noch kurz vor Anfang dazu.
Ich hatte mir ne lustige Ausgangssituation überlegt, und zwar dass jeder Spieler aus einer anderen Nation kommt, mit eigenen Zielen, Vorgehensweisen, etc.
Den betreffenden Spieler hatte ich als Mitglied eines einheimischen Stammes eingeplant, der es sich schon lange zur Aufgabe gemacht hatte, die deutsche Herrschaft auf dem eigenen Land nicht länger zu dulden.
Ich hab dann dem Spieler noch Welt&System so en bisschen erklärt.

Daraufhin der Spieler:" Also gut, dann spiele ich jetzt den dicken,fetten, 2,50 m grossen Mike Tyson-Verschnitt-Bodybuilder, der physisch und psychisch absolut krassestens drauf ist!"
ich so:"??" " Und nebenbei: Alphas sind nicht erlaubt..."
Spieler: " Und wie lange bin ich schon auf der Insel?"
Ich: " Eh...seit deiner Geburt? Du bist Mitglied eines Eingeborenenstammes, Junge! Was-weiss-ich-denn? überleg Dir doch was!"
Spieler: " Habe ich irgendwelche Connections wo ich Infos ergattern kann?"
Ich: " Das hängt von deinen Templates ab. Was hast denn?"
Spieler: " Adventurerer"
Ich: "*schluck*" " Ehm, 2,50,-m grosser Bodybuilder der Adventurer hat(also seine Connections in der high society)?"
Spieler: " Ok, dann bin ich halt ehemaliger Ausländer,früher Arzt, der hier im Kongo seine Frau gefunden hat und deswegen ausgewandert ist, und die Frau ist Mitglied in dem Eingeborenenstamm. Und er war früher Arzt!"
Ich: " Das klingt schon besser!"
Spieler: "Ok!"

Das Abenteuer beginnt. Die Charaktere begegenen sich zum ersten Mal. Jener besagte Spieler beschreibt seinen Charakter: " Ein 2,50,- m grosser, fetter schwarzer Bodybuilder-Verschnitt steht vor Euch" (zu den anderen Spielern).
Ich so: " Häh? Was? Hat sich dein Char Schucreme ins gesicht geschmiert oder was?"
Spieler:" Ehm, ich spiel doch den schwarzen einheimischen Bodybuilder..."
Ich: " Und welches Template?"
Spieler: " Adventurerer!"
Ich so: "??" " Ich dachte du spielst den ehemaligen Arzt aussem Ausland?"
Spieler:" Ja, tu ich doch. Der hat sich halt in der Zwischenzeit zu einem 2,50,- m grossen schwarzen(!) Bodybuilder entwickelt..."
Ich: >:(

Die Charaktere verabreden sich zu einem Treffen im Hotel "Reichsfrieden"
Daraufhin der Charakter jenes besagten Spielers: " Frieden...danach strebe und suche ich schon lange..." und plötzlich beginnt der Spieler " I've been looking for Freedom" von D.Hasselhoff zu singen.
Der Rest: "???"
Irgendwann später meinte der Spieler noch ein paar andere Lieder singen zu müssen, darunter ein (angeblich) usbekisches Trinklied, und als keiner von uns mitgesungen hat meinte er so: " Wie? Was? Kann denn keiner von euch usbekisch? Schwach, schwach!" (Das schwach sollte wohl irgendwie ironisch sein)

Des Weiteren begann er immer irgendetwas zu sagen, während ich mich noch mit anderen Spielern unterhalten habe, und wenn ich ihn dann gefragt habe, ob irgendwas wäre(auch irgendwann mit leicht gereizt/genervtem Unterton weil das ständig vorkam) hat er sich entschuldigt und gemeint: " Ne, mein Charakter hat nur laut gedacht!"
Ich: " Dein Charakter hat 5 Minuten lang laut gedacht?!"

Spieler: " Ehm ja nee...wollte nur mal fragen, ob des ok is, wenn ich mit den anderen unterhalte, während du als SL mit nem anderen sprichst."
Ich: " Ja klar, kein Problem, das könnt ihr gerne ausspielen-das zwischen euren Charakteren."
Spieler 1&2 unterhalten sich daraufhin über irgendwelche Computerspiele angefangen von Baldurs Gate bis WoW...
Nach einer Ermahnung waren sie dann still >:(

Einer der Charaktere suchte einen Kontaktmann auf, und ihm wurde gesagt , der wäre im Slumviertel zu finden, in einer Kneipe.
Spieler: " Ok, ich frag mich mal durch und gehe dann zur Kneipe im Slumviertel."
Spieler mit dem schwarzen Bodybuilder Charakter: " Bist du verrückt? Bist du des Wahnsinns? Kannst doch dem SL net so ne Steilvorlage für deinen Charaktertod liefern und alleine ins Slumviertel aufbrechen!"
Ich und der Rest so:" ???????????"

Am Schluss, als wir am einpacken waren meint der Spieler mit dem Mike Tyson Charakter: " Ja und in 4 Wochen gehts dann mal weiter! Ich will gefälligst wissen, wie's da weitergeht....und überhaupt..."
Ich so (ich war kurz davor zu explodieren): " Junge! Ich weiss gar nicht ob ich in 4 Wochen überhaupt da bin...und ob es überhaupt weitergeht!" >:(
Spieler so: " Achso..." :-\
Ich hab mir nur so gedacht: " Ja Junge, es geht weiter, mal so etwas von GEWISS ohne Dich..."
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Coyote am 28.02.2007 | 11:51
Ich finde ohnehin, dass Rollenspiel ganz ohne Spieler noch am Besten funktioniert. :8)
-scnr-
;D

Ich will noch mal sagen, daß ich ganz gute Erfahrungen mit dem altmodischen 'Vier-Augen-Gespräch' gemacht habe.
Gerade solche Spieler wie sie von Alex beschrieben wurden sind nach meiner Erfahrung dann offener und zugänglicher und beantworten auch die 'Was-zum-Henker-hast-du-dir-denn-dabei-gedacht-?' Frage relativ unpatzig, weil sie ja nicht an Gesicht vor den Mitspielern verlieren.
Und oft genug ist dabei herausgekommen, daß irgendwo tief im Spieler der Wunsch nach großen Taten verborgen ist und er bereit ist dem SL zu vertrauen, wenn dieser ihm sagt er werde auch sinnvolle Gelegenheiten für Heldentaten erhalten.

Kling komisch, weil wir ja von generel geistesgestörten Rollenspielern sprechen (der Schreiber schließt sich mit ein), aber es funktioniert.

@ Sparky
Da helfen nur klare Ansagen.
Rückmeldung bis mindestens drei Tage vor dem Spielabend von allen oder kein Spiel... Oder sowas.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Edorian am 28.02.2007 | 22:06
@ Blizzard: Der Typ hat aber schon vorher mal Rollenspiele gespielt oder?!  :o Klingt schwer nach "Keine Idee, aber trotzdem dabei sein".

Zitat
"Ja, tu ich doch. Der hat sich halt in der Zwischenzeit zu einem 2,50,- m grossen schwarzen(!) Bodybuilder entwickelt..."
Da hilft nur noch viiiel Humor und der Gedanke, dass der Charakter wohl ob der Spielweise seines Spielers schwarz geärgert hat.  ::)
Ehrlich, das ist schon ein wandelndes Sammelsurium an Nervigkeiten:
- kein Plan, was er da spielen will, außer groß, stark und Schlagkraft
- dusseliges OoG- Gesabbel bzw. wannabe-lustige Einwürfe
- die Annahme, man würde ihn weiterhin dabei haben wollen
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ingo am 28.02.2007 | 22:26
Am Schluss, als wir am einpacken waren meint der Spieler mit dem Mike Tyson Charakter: " Ja und in 4 Wochen gehts dann mal weiter! Ich will gefälligst wissen, wie's da weitergeht....und überhaupt..."
Ich so (ich war kurz davor zu explodieren): " Junge! Ich weiss gar nicht ob ich in 4 Wochen überhaupt da bin...und ob es überhaupt weitergeht!" >:(
Spieler so: " Achso..." :-\
Ich hab mir nur so gedacht: " Ja Junge, es geht weiter, mal so etwas von GEWISS ohne Dich..."

Wenn sich schon mal jemand fürs Abenteuer interessiert ist es auch nicht recht, wie?! So geht man mit seinen Spielern aber nicht um.  ;D

Auf der Leipziger Buchmesse hatten wir mal einen, der jede Runde am PrO-Stand mitmachen und dann richtig reinreiten wollte. Er hat immer was getan um den anderen zu schaden und hat immer von irgendeinem Tier gelabert, das er finden wollte. Kein Spielleiter wollte mehr mit ihm spielen und er hatte alle durch, bis auf mich.
Also kam er zu mir und spielte mit. Wollte weitermachen wie vorher. Will den ersten Mitspieler Char die Treppe runterschupsen - ich lasse beide würfeln und es klappt nicht - dann sucht er nach seinem Vieh. Ich erkläre ihm, daß er es findet (wohl als erster Spielleiter) und plötzlich macht er mit. Alles läuft absolut prima. Und ein Jahr später steht er wieder auf der Matte kommt zu mir und meint, er habe auf mich gewartet und wollte unbedingt weiterspielen - fromm wie ein Lamm.
Ich fand das super lustig.  :)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Edorian am 1.03.2007 | 02:24
Da hast du eine positive Enttäuschung erlebt. Allerdings hätte es sich der Spieler auch leichter machen können, indem er mal mit dem SL geredet hätte. Niemand kann dir hinter die Stirn sehen und von vornherein wissen, was du als Spieler gerne möchtest.
Aber zumindest war er beharrlich, wenn er wirklich alle Runden einmal abgegrast hat.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Jens am 1.03.2007 | 08:33
Vielleicht war der ja gar nicht bösartig sondern einfach ein Freak. Ich meine, sowas solls ja auch unter Rollenspielern geben... :o
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Bluerps am 1.03.2007 | 12:41
@Blizzard: Irgendwie find ich den Spieler eher seltsam als wirklich würgewürdig. Insbesondere das einer plötzlich anfängt zu singen hätte ich von gewöhnlichen Spielspaßkaputtmachern noch nie gehört. ;)

Rückmeldung bis mindestens drei Tage vor dem Spielabend von allen oder kein Spiel... Oder sowas.
Oder zumindest das sie sich nicht wundern sollen in dem Fall vor verschlossenen Türen oder einer spielunwilligen Sparky zu stehen.


Bluerps
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ingo am 1.03.2007 | 12:49
Da hast du eine positive Enttäuschung erlebt. Allerdings hätte es sich der Spieler auch leichter machen können, indem er mal mit dem SL geredet hätte. Niemand kann dir hinter die Stirn sehen und von vornherein wissen, was du als Spieler gerne möchtest.

Ich verstehe es bis heute nicht. Keine Ahnung was ihn da antrieb und plötzlich befriedigt hat.

Viele Grüße,
Ingo
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Sparky am 1.03.2007 | 12:50
Oder zumindest das sie sich nicht wundern sollen in dem Fall vor verschlossenen Türen oder einer spielunwilligen Sparky zu stehen.
Leitunwillig! ;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ruinenbaumeister am 29.05.2007 | 10:59
Habe gestern mit meiner Runde ein neues System ausprobiert. Innerlich war ich darauf eingestellt, an allen Ecken und Enden Systemprobleme zu finden - aber meine Spieler haben das erfolgreich verhindert, indem sie gar nicht erst versucht haben, das System so einzusetzen, wie es gedacht war.

Das fängt schon bei der Charaktererschaffung an: Ein Spieler will unbedingt einen Norken (eine der spielbaren Spezies) spielen und weiß nichts über sie - und es kümmert ihn auch nicht, was er da spielt. Erst will er unbedingt einen Paladin spielen. Das wäre ja auch möglich. Ich hatte meinen Spielern angekündigt, daß sie, wenn sie irgendeine Idee gerne umgesetzt hätten, es nur mir zu sagen brauchen, damit ich sehe, wie es sich in den Hintergrund einfügen läßt - dieser Spieler aber meint, ich solle mir das einfach in zwei Minuten aus dem Ärmel schütteln; wohl damit er es wieder vergißt, denn auch sonst hat er sich keinen Deut um Stimmigkeit gekümmert. Als er dann endlich einen Charakter hatte, eine Art Waldläufer, weigerte er sich auch noch, eine Fremdsprache zu steigern, damit sein Charakter sich mit den anderen Charakteren verständigen kann. Schließlich steigert er sie doch um einen Punkt, was bedeutet, daß er nun beispielsweise "bitte", "danke" und "Bier bitte! - Danke." sagen könnte, aber nicht viel mehr. Dann habe ich eine größere Auswahl von Waffen vorbereitet, die zumindest theoretisch aufeinander abgestimmt sind, so daß sich für jeden eine finden sollte. Er beschwert sich jedoch, daß ich keine Axt eingebaut habe! Freilich, ich hatte schon Wochen vorher angekündigt, daß ich die Axt wohl nicht einbauen würde, aber natürlich kann ich Regeln dafür in zwei Minuten improvisieren.

Ein anderer Spieler füllt auf seinem Charakterbogen schon einmal fröhlich die Spalte "Leidenschaften" aus. Daß es sich hierbei um einen konkreten Regelmechanismus handelt, weiß er nicht und ignoriert er auch. Vielleicht war es nicht genug, daß ich das ganze zwei-, dreimal erklärt hatte. Nun besteht er darauf, als Feldarzt die Leidenschaften "Medizin" und "schöne Frauen" zu haben. Ersteres spielt im Abenteuer später keine Rolle, letzteres äußert sich dadurch, daß er, immer wenn eine Frau erwähnt wird oder vorkommt, fragt, ob sie hübsch ist, und versucht mit jeder zu flirten. Den Einwand, daß ich als SL keine Lust habe, ständig für ihn die Flirtpartnerin zu spielen, hat er nicht verstanden. ::) Ja, richtig gelesen: nicht verstanden.

Ein anderer Spieler läßt sich mit drei Worten charakterisieren: "Ich geh mit." Das tat er auch. Er spielt einen Alchimisten, denn die können mit Schießpulver umgehen. Der erste NSC, der der Gruppe über den Weg läuft ist "zufälligerweise" ein Apotheker, der eigentlich als Informant und Auftraggeber für die Gruppe in frage kam. "Ich geh mit" ignoriert ihn völlig. Nach mehreren Stunden Spielzeit hat er folgende Taten vollbracht: 2x Kaffe bestellt und erhalten; sich ein Zimmer für die Nacht beschafft; einmal seine Arkebuse geladen; einmal mit seiner Arkebuse geschossen (daneben); mehrmals gesagt, daß er mitgeht. Ganz großes Rollenspiel!

Was fand ich sonst noch enttäuschend?

Es ging mir darum, zwei Dinge einzuführen: Den Hintergrund und das Regelwerk. Auf den Hintergrund hat ein einziger Spieler bezug genommen, was vielleicht daran liegen könnte, daß er entweder neu für die Spieler war oder seit Wochen bekannt und schon wieder vergessen. Nur frage ich mich dann, warum sich niemand für das Blatt mit Kurzinfo interessiert hat, das ich herumgegeben habe. Jeder hat es kurz überflogen, weitergegeben und vergessen.

Als ich später meine Spieler darauf ansprach, meinte der Möchtegern-Weiberheld, daß er doch die Norken geringschätzig behandelt habe und somit seinen Hintergrund eingebracht habe - Verachtung für dieses oder jenes Volk ist übrigens nirgendwo im Hintergrund verankert - und daß er seiner Gruppe die Geschichte des Helden Markward Mareskal erzählt habe - nun, eigentlich habe ich sie erzählt, nachdem er eine Geschichtswissen-Probe geschafft hatte, aber offenbar gilt richtig zu würfeln schon als Einbringen des Hintergrundes.
Hierbei stellt sich natürlich auch die Frage nach der Motivation der Charaktere. Tatsächlich hatte einer einen konkreten Grund zum Reisen. nämlich unser Alchimist, der zu seinem reichen Onkel reisen wollte, damit der ihm sein weiteres Studium finanziert. Ich wäre ja damit zufrieden gewesen, wenn es nicht genau das gewesen wäre, was ich ihm bei der Hinfahrt zu unserem Spielort als Beispiel genannt hatte.

Was die Regeln betraf, so konnte ich in der Tat eine Schwäche feststellen, nämlich daß es am Anfang nahezu unmöglich ist, im Fernkampf ein kleines Ziel zu treffen. Außerdem muß ich noch das Kampfsystem stellenweise vereinfachen, aber das nur in Bereichen, die gar nicht berührt wurden. Was mich wirklich geärgert hat ist, daß niemand das Probensystem verstanden hat. Ich habe es nur einmal in Worten erklärt und einmal als Powerpoint-Folie dargestellt und einmal schriftlich formuliert. Ich habe es vor Spielbeginn nicht noch einmal erklärt, weil ich dachte, meine Spieler wüßten entweder bescheid oder würden nachfragen, wenn sie es nicht wüßten. Stattdessen wurden am Tisch erst einmal die Würfel gerollt, dann wurde mir das Ergebnis gesagt und schließlich sollte ich dann wissen, was dabei herauskam. Problem: Ich als Spielleiter kann nur die Art der Probe bestimmen. Ob sie Erfolg hat, sollten die Spieler eigentlich dann aus ihrem Charakterbogen ablesen können. Immerhin haben sie DSA verstanden!

Ich könnte noch viel erzählen, von Spielern, die während des Spieles aufstanden, umhergingen, versuchten in meine Unterlagen zu schauen, versuchten, einen mit einem Saugnapf versehenen Stoffbären so gegen einen Schrank zu werfen, daß er hängenbleibt ...
Ich lasse es, weil es mir nicht weiterhilft.

Von den fünf Spielern, die teilgenommen haben, sind wohl nur zwei geeignet, um mehr aus dem Rollenspiel zu machen als Hack&Slay mit Geblödel.
Der eine fiel mir vor allem mit der lebhaften Beschreibung seiner Gestik auf, die bei seinem Katzenmenschen vor allem auf Ohren und Schwanz basierte. Er war auch der einzige, der auf den Hintergrund bezug genommen hatte, indem er nämlich seinem Charakter die fixe Idee verpaßte, er sei der Nachkomme eines im Hintergrund erwähnten Helden.
Dem anderen ist das Rollenspiel gänzlich neu. Er hat die Entwicklung meines Systems mit Interesse verfolgt und möchte gerne weiterhin spielen. Noch fehlt es ihm ein wenig an Möglichkeiten sich einzubringen, und so beobachtet er die meiste Zeit das, was die anderen tun - unnötig zu sagen, daß ihn dieses Vorbild nicht weiterbringen wird.

Wir habe das erste Abenteuer nicht beendet, weil ein Spieler wegmußte. Weiterführen könnten wir es wohl in der nächsten Zeit, aber ich schätze, daß ich weiß, woran dies scheitern wird: an mir. Ich habe keine Lust auf Geblödel am Spieltisch, auf teilnahmslose Spieler, denen ich alles vorkaue und die dennoch auf nichts eingehen, außer man kann es totwürfeln. Schade um das Potenzial, daß in zweien der Spieler vorhanden wäre, aber es macht einfach zu viel Arbeit und ich erhalte nichts dafür zurück.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 30.05.2007 | 04:06
*schmunzel*
Erstmal danke für deine ausführliche und amüsante Schilderung. ^^
Nebenbei mal ne Frage -- wie alt sind denn die ganzen Spieler? Klingt ja wirklich sehr kindisch. oO

Vielleicht war ihnen auch das ganze Regel- und Weltengedöhns zu trocken und zu viel Theorie.
Wenn ich einem neuen Spieler ein System zeige, oder ein ganz neues System ausprobiere, mach ich das gerne so, daß ich vorgefertigte Beispielcharaktere verteile und nach dem Motto "learning by doing" drauflosexerziere. Ich versuch das sozusagen so zu machen, wie Tutorials in Computerspielen.

Beim letzten Kampagnenstart habe ich es etwas anders gemacht, da haben wir erst an einem Abend die Charaktere gemacht, und in der nächsten Sitzung gleich mit diesen Charakteren das Kampfsystem geübt (Hintergrund waren Arenakämpfe nach altrömischem Vorbild). Gleich ins kalte Wasser geschmissen und die (meisten) Spieler haben sich sehr gut geschlagen. Mit der Zeit bleibt dann auch immer mehr hängen, dann fragen sie irgendwann nicht mehr "Was muss ich jetzt würfeln?" sondern immerhin schon "Ich muss jetzt mit dem W20 würfeln und INI dazuzählen, stimmts?", und freuen sich wenn es stimmt. ^^

An deiner Stelle jedenfalls würde ich die nutzlosen Spieler rauswerfen, das wird ihnen auch nichts ausmachen, wenn sie augenscheinlich das Spiel eh nicht interessant fanden. Mach mit den beiden vielversprechenden Spielern weiter und suche dir nötigenfalls weitere, neue Mitspieler. Best of luck.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ruinenbaumeister am 30.05.2007 | 09:42
Nun, als Menschen mag ich meine Spieler ja, aber als Spieler sind sie teils furchtbar. Nebenbei bemerkt, sie sind zwischen 16 und 19 Jahren alt.

Ich überlege mir, ob ich nicht einfach das Kampfsystem noch einmal überarbeiten und erklären soll, so daß ich die nächste Runde folgendermaßen eröffnen kann:

"Ihr steht vor dem Dungeon. Hierin, tief unter der Erde verborgen, liegt das mächtige Amulett von Blablub - und ihr seid auserkoren, es zu finden. Hier habt ihr eure Ausrüstung, jetzt legt los!"

Könnte dies als Schocktherapie wirken? Ich leite ein hartes, tödliches Verliesabenteuer, in dem keine Frauen vorkommen, man keine Fremdsprache können muß und arrogantes Verhalten tödlich ist, weil das Kampfsystem auf Kooperation ausgelegt ist. Bei D&D hat der Spielleiter sie nicht sterben lassen ::), aber ich will mal nicht so gnädig sein - einen Charakter ohne Charakter zu erstellen geht in zehn Minuten, wie spielen ja nicht DSA 4!
Wenn die Gruppe endlich herauskommt (um ein paar Helden ärmer, um ein paar Helden bereichert), werden sie vielleicht fragen, was das ganzer Gemetzel eigentlich soll. Dann lasse ich ihren Auftraggeber auftreten und sie aufklären, wer es war, und präsentiere ihnen eine mit dem Hintergrund verflochtene Geschichte voller Rätsel und Intrigen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: BoltWing am 30.05.2007 | 10:06
Ich habe es nur einmal in Worten erklärt und einmal als Powerpoint-Folie dargestellt und einmal schriftlich formuliert. Ich habe es vor Spielbeginn nicht noch einmal erklärt, weil ich dachte, meine Spieler wüßten entweder bescheid oder würden nachfragen, wenn sie es nicht wüßten. Stattdessen wurden am Tisch erst einmal die Würfel gerollt, dann wurde mir das Ergebnis gesagt und schließlich sollte ich dann wissen, was dabei herauskam.

1. Ich (persönlich) würde überlegen ob es an der (unwilligen?) Spielergruppe oder am (vielleicht zu komplizierten) System liegt. Ich als Spieler hätte aufjedenfall keine Lust dazu mir eine Powerpointfolie anzuschauen und mir das Regelsystem erklären zu lassen (zusäzlich zu verbalen und schriftlichen Erklärung).

2. Wenn die Spieler beim Testspielen die Würfel rollen lassen sollten sie schon erwarten können, dass der SL und Regelmeister des Systems (welches er sich selbst ausdachte) bescheid weiß.

Ich kann dein Frust verstehen, aber ich sehe hier nicht 100%ig den Fehler/das Problem bei den Spielern.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Pyromancer (weg) am 30.05.2007 | 10:20
Ich überlege mir, ob ich nicht einfach das Kampfsystem noch einmal überarbeiten und erklären soll, so daß ich die nächste Runde folgendermaßen eröffnen kann:

"Ihr steht vor dem Dungeon. Hierin, tief unter der Erde verborgen, liegt das mächtige Amulett von Blablub - und ihr seid auserkoren, es zu finden. Hier habt ihr eure Ausrüstung, jetzt legt los!"

Warum nicht?

Zitat
Könnte dies als Schocktherapie wirken? Ich leite ein hartes, tödliches Verliesabenteuer, in dem keine Frauen vorkommen, man keine Fremdsprache können muß und arrogantes Verhalten tödlich ist, weil das Kampfsystem auf Kooperation ausgelegt ist. Bei D&D hat der Spielleiter sie nicht sterben lassen ::), aber ich will mal nicht so gnädig sein - einen Charakter ohne Charakter zu erstellen geht in zehn Minuten, wie spielen ja nicht DSA 4!
Wenn die Gruppe endlich herauskommt (um ein paar Helden ärmer, um ein paar Helden bereichert), werden sie vielleicht fragen, was das ganzer Gemetzel eigentlich soll. Dann lasse ich ihren Auftraggeber auftreten und sie aufklären, wer es war, und präsentiere ihnen eine mit dem Hintergrund verflochtene Geschichte voller Rätsel und Intrigen.

Und dann sagt ein Spieler: "Können wir den Scheiß nicht überspringen und gleich das nächste Dungeon spielen?"  ;)
Fakt ist, manche Spieler wollen keine Intrigen, keine verflochtenen Geschichten voller Rätsel, keinen Hintergrund.
Die wollen das, was Rollenspiel seit 40 Jahren ausmacht: Gewölbe, Monster, Fallen, Schätze!

Im schlimmsten Fall geht deine "Schock-Therapie" voll nach hinten los.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ruinenbaumeister am 30.05.2007 | 11:21
1. Ich (persönlich) würde überlegen ob es an der (unwilligen?) Spielergruppe oder am (vielleicht zu komplizierten) System liegt. Ich als Spieler hätte aufjedenfall keine Lust dazu mir eine Powerpointfolie anzuschauen und mir das Regelsystem erklären zu lassen (zusäzlich zu verbalen und schriftlichen Erklärung).

2. Wenn die Spieler beim Testspielen die Würfel rollen lassen sollten sie schon erwarten können, dass der SL und Regelmeister des Systems (welches er sich selbst ausdachte) bescheid weiß.

Ich kann dein Frust verstehen, aber ich sehe hier nicht 100%ig den Fehler/das Problem bei den Spielern.

Ich erläutere jetzt das Probensystem einmal, damit Du Dir selbst eine Meinung bilden kannst, ob es zu kompliziert ist oder nicht:


Zu kompliziert? Ist es verständlich, wenn der Spieler nach mehrfacher Erklärung dann die falsche Anzahl Würfel wirft und dann fragt: "Reichen 11 aus?"

@Tobias D.: Dann hätte ich mir mit den beiden Spielern, die Potenzial haben, eine kleine Intrige eingefädelt, so daß z. B. ein Held die anderen hintergeht. Wenn die Spieler dann immernoch nach dem NSC mit dem gelben Ausrufezeichen auf dem Kopf ausschau halten und auf nichts reagieren, was sich nicht totwürfeln läßt, dann gebe ich es wirklich auf und lasse sie weiterhin D&D zocken.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Selganor [n/a] am 30.05.2007 | 11:34
Im schlimmsten Fall geht deine "Schock-Therapie" voll nach hinten los.
Und was waere so schlimm dran?

Dann weisst du wenigstens WAS die Spieler wirklich spielen wollen.

Was ist dir lieber? Eine motivierte Gruppe oder eine Gruppe die sich (wenn ueberhaupt) von Spielrunde zu Spielrunde "quaelt" weil sie nicht so wirklich interessiert was da laeuft.

Wenn DU keinen Bock auf reine "Pruegeleien" hast kannst du es der Gruppe ja auch erklaeren dass diese sich nach einem "Ersatz" umschauen koennen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Edorian am 4.06.2007 | 23:25
Warum auch Regeln verstehen, die einem zigmal vorgebetet und gespielt wurden?! Warum auch einfach akzeptieren, wenn sich jemand besser auskennt?! Lieber erst mal Streit suchen, das lockert so schön die Runde...  >:(
Langsam sollte dieser eine Spieler wirklich wissen, dass ich als SL nicht zu meinem Vorteil oder andere Leute Nachteil betrüge! Gnah!!!
Dazu noch die Fähigkeit, gleichzeitig laut und anhaltend Sachen zu erzählen, die weit, WEIT weg vom Spielgeschehen sind...

Wenigstens hat ein anderer Spieler begonnen, sich zu den Erlebnissen seines Chars Notizen zu machen. Ist mal was Erfreuliches.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: BoltWing am 4.06.2007 | 23:33
Zu kompliziert? Ist es verständlich, wenn der Spieler nach mehrfacher Erklärung dann die falsche Anzahl Würfel wirft und dann fragt: "Reichen 11 aus?"
Naja, je nachdem wie der Spieler das jetzt fragt und es kommt immer auf das Verhältnis vom SL zum Spieler an. Denn erst einmal ist fragen kostenlos  ;)
Aber die Art und Weise klingt recht einfach. Das stimmt :)

Oh, eine Anekdote habe ich noch:
Spieler die sich während eines Kampfes mit anderen über Mode unterhalten und auf Bitten des SL's um Ruhe nur patzig mit den Worten "Wir sind doch garnicht dran" reagieren, Spieler die sich Hitpoints von ihrem "Übermächtigen" Charakter nicht abstreichen, es zwar sagen aber definitiv nicht tun und solche die ihre Charaktere nicht ordentlich spielen und Anmerkungen vom SL ignorieren wenn ihnen (per Zauber oder sonstetwas) tierische Angst eingefläst wird.

Das alles hatte ich mit einer Person in zwei Sessions. Mit ihr werde ich definitiv niemals wieder als Spielerin spielen, da ich solches Verhalten als arg Respektlos, aktiv Störend gegenüber der gesamten Spielrunde und einfach assoziales Verhalten empfinde.
... hach, mit gehts jetzt besser  :)
Auch, wenn schon einige Zeit zurückliegt  ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 5.06.2007 | 00:04
Von wegen HP nicht abstreichen: doppelte Buchführung. Ich notier mir die HP der PCs selber auf meinem Session-Zettel. Die Spieler können die angesagten Schadenspunkte bei sich abstreichen oder es lassen, mir ist das wurscht -- in ihrem eigenen Interesse machen sie es aber, weil ich ja sowieso bescheid weiss. ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: BoltWing am 5.06.2007 | 09:28
Von wegen HP nicht abstreichen: doppelte Buchführung. Ich notier mir die HP der PCs selber auf meinem Session-Zettel. Die Spieler können die angesagten Schadenspunkte bei sich abstreichen oder es lassen, mir ist das wurscht -- in ihrem eigenen Interesse machen sie es aber, weil ich ja sowieso bescheid weiss. ;)
Ich mache mir aber nicht gerne unnötige Arbeit durch doppelte Buchführung. Ich spiele, sie nicht mehr mitgezählt, eh nur noch mit Leuten denen ich vertraue  ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Eismann am 5.06.2007 | 12:19
Ich halte es auch für etwas problematisch parallel mit den Spielern über ihre Charaktere Buch zu führen. Wenn das Vertrauen in der Runde schon so im Eimer ist, dann sollte man entweder mal ein ernsthaftes Gespräch führen oder es ganz sein lassen.
Das gilt dann auch für Spieler, die kein Interesse an einem neuen System haben. So ein Versuch ehrt den Spielleiter, immerhin macht er sich Arbeit und Mühe, damit die Spieler mal was neues ausprobieren können, aber wenn die nicht wollen, dann sollte man es halt lassen, bzw. sich mit den paar, die doch Spaß dran haben, eine neue Runde suchen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Drantos am 5.06.2007 | 12:37
Das Buch führen an sich finde ich gar nicht so schlimm. Ich schreibe selber manchmal mit. Es geht mir allerdings in erster Linie darum, zu verhindern, versehentlich einen Char umzubringen  ;)


cu Drantos
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Bad Horse am 5.06.2007 | 12:43
Ich hatte mal in einer Runde einen Spieler, wegen dem ich über die verteilten XP Buch führen mußte...  :P Gespräch hat da nix geholfen, weil er sich mit Argumenten wie "Das war ein Versehen" oder "Ich würde doch nie betrügen" rausgeredet hat... Buchführung hat sich dann als heilsam erwiesen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Jens am 5.06.2007 | 12:53
Jaja der gute alte "Gelegen kommende Additionsfehler: Steige eine Stufe auf"... >;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 5.06.2007 | 14:29
Ich hab mit meiner Gruppe kein Vertrauensproblem. Ich hab nur keine Lust, zwischendurch nachfragen zu müssen "Wieviel HP hast du jetzt noch?". In erster Linie sehe ich das so wie Drantos. Außerdem kann ich verstehen, wenn die Spieler nicht zigmal auf ihrem Chabo rumradieren wollen, bis irgendwann ein Loch im Papier ist. Wenn man dabei noch ganz nebenbei verhindert, daß auch nur der _Verdacht_ des bescheißens aufkommt, kann das dem Spielklima meines Erachtens nicht abträglich sein.

Früher mal hatte ich nen Spieler, der immer - auch beim Würfeln - beschissen hat, wenn man nicht aufgepasst hat. Mit dem spiel ich aber schon lang nicht mehr.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: BoltWing am 5.06.2007 | 14:42
Außerdem kann ich verstehen, wenn die Spieler nicht zigmal auf ihrem Chabo rumradieren wollen, bis irgendwann ein Loch im Papier ist. Wenn man dabei noch ganz nebenbei verhindert, daß auch nur der _Verdacht_ des bescheißens aufkommt, kann das dem Spielklima meines Erachtens nicht abträglich sein.

Früher mal hatte ich nen Spieler, der immer - auch beim Würfeln - beschissen hat, wenn man nicht aufgepasst hat. Mit dem spiel ich aber schon lang nicht mehr.
Nur um das bei meiner Spielerin nochmals zu verdeutlichen:
Sie hat ihr Charblatt niemals aus der Klarsichthülle genommen (und auch kein Extranotizblatt geführt)  :(

... desweiterin beschiss sie auch beim Würfeln  ::)

Letzteres finde ich sowiso komisch. Beim Patzen zum Beispiel können die komischten Dinge passieren. Meist erinnert man sich doch eh eher an die größten Patzer als an die stärksten Treffer  >;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Edorian am 5.06.2007 | 15:01
Ich hege auch lieber Vertrauen zu meinen Mitspielern, aber Betrug kann ich auch nicht leiden. Das hat auch zu einigem Krach geführt, weil ein Experte mit extra kleinen, durchsichtigen Würfeln herumfuhrwerkte und da die tollsten Würfe hinlegte. Vorzugsweise da, wo der Meister nicht direkt ohne Teleskop hinsehen konnte.
Was die Notation von LP, Kohle, EXP usw angeht, nutzen wir bereits seit unseren ersten Ausflügen ins Rollenspiel Schmierzettel. Das schließt zwar den Betrug nicht zwingend aus, ist aber zumindest praktisch.
@Prime: wie lange ist die Frau denn damit durchgekommen?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: BoltWing am 5.06.2007 | 15:22
@Prime: wie lange ist die Frau denn damit durchgekommen?
Also mit dem Schummeleien hatten wir den Verdacht ne ganze Zeit. Aber das ganze andere ist "nur" bei meiner kleinen Minikampagne aufgefallen und dann auch ganz konkret mit den Würfeln. Ich habe ihr später nochmals eine Chance gegeben und sie in einer kleinen Kampagne mitspielen lassen. Da hat sie sich mir gegenüber (und der Runde wieder allgemein) als nicht haltbar gezeigt.
Also...
- rumgemotzt (weil ich ihren Charakterbogen, so wie dem von jedem anderen, nochmal kurz drüberschauen wollte...)
- Herausforderungen (wie dem Magiercharakter das Zauberbuch klauen) als persönlichen Schlag gegen sich gesehen
- Termine nicht eingehalten (Nachtelefonieren; Dumme Antwort am Telefon bekommen)
Bei der dritten und letzten Session habe ich sie dann einfach nicht mehr nach nem Termin gefragt. War mir echt zu dumm.

Ich bin derzeit selten mal mit ihr in einer Runde als Spieler-Spieler. Da ist es wenigstens nicht mein Problem. Und wenn ich grandiose andere Spieler mit mir habe  ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Blizzard am 5.06.2007 | 15:58
ach ja Schummeleien bzgl. Würfelwürfen seitens eines Spielers hatten wir auch mal in einer Runde...und es war nur noch nervig. Ich war Teil-SL in der Runde (hab mich mit dem anderen SL abgewechselt). Das fing damit an, dass besagter Spieler Ergebnisse gebracht hat, die unmöglich stimmen konnten. Wobei Rechnen auch nicht grad seine grosse Stärke war(wobei man doch annehmen sollte dass man die einfache Addition der Zahlen zwischen 1 und 40 beherrschen sollte ::)). Klar, verrechnen kann/tut sich jeder Mal, aber bei dem war es schon auffallend oft, dass entweder die anderen Spieler oder aber der SL genervt sein Wurfergebnis nachrechnen musste.

Ihn als Mitspieler zu haben war leider nicht minder nervig. Wenn sein Charakter eine Probe abgelegt hat, und er besonders gut oder aussergewöhnlich gut gewürfelt hat, wollte er immer von uns anderen Mitspielern eine Bestätigung, dass er auch tatsächlich das Resultat gewürfelt habe. Und natürlich ausgrechnet dann in solchen Situationen, in denen sich die anderen Spieler untereinander unterhalten und nicht auf einen vermeintlichen Würfelwurf des anderen Spielers geachtet haben(weil sich ihre Charaktere unterhalten haben). Auffallend war auch, dass wenn ein Würfel unter den Tisch fiel und er ihn aufhob, dieser Würfel meist einen hohen bzw. so hohen Wert hatte, dass dem Charakter des betreffenden Spielers die Probe gerade eben doch noch gelang. ::)

Naja, mittlerweile hat sich die Runde leider zerschlagen, weil einer weggezogen ist, und eine Spielerin die meiste Zeit im Ausland bei ihrem Freund verweilt. Es gab schon Bestrebungen, die Runde wieder zum Leben zu erwecken, wenn auch evtl. mit teilweise neuer/anderer Besetzung, von diesen Bestrebungen hat aber jener Schummel-Spieler nie erfahren. ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Araeus am 17.06.2007 | 21:09
Meine Güte was für Unterschiede und Extreme es gibt. Da kann ich ja nur die Spieler + Sls loben mit denen ich in Berlin zu tun habe. Es mag auch daran liegen das die meisten um die 30 Jahre alt sind. Obwohl es teilweise auch Spieler um die 20 gibt oder einige sogar über 40 sind(ich bin in einer großen Berliner Runde die ca 40 Personen umfasst zusätzlich gibt es noch davon 2 unabhängige Gruppen)
Das größte Glück ist wohl das sich alle Spieler als Rollenspieler betrachten  und keine Powergamer, Besserwisser, Extremstörer, Munchkins, einfallslose Computerspieler oder Regelfetischisten darunter befinden.
Natürlich ist keiner frei von Vorlieben.
 
Da kommen einige Spieler nicht mit 2A4 Blättern zurecht? :o
Hey in meiner Earthdawnrunde hab ich 5 Hefte (Zaubergrimoir+Charheft+2Klassenhefte+Abenteuerheft) mit mehr als 100 Seiten :d zuzüglich 30 Seiten Abhandlung über die T-Skrang. Meine Vorbereitung als Spieler ist es sich 1h hinzusetzen und etwas Atmosphäre in meine Rolle zu bringen.

Hm also 1 Spieler nervt mit schon: Er spielt in SR eine jointrauchenden durchgeknallten Zwergenrigger der eine Menge Unsinn brabbelt und wo nie klar ist was vom Spieler und was vom SC kommt. Der Spieler gibt auch oft eminent wichtige Informationen nicht, falsch oder unvollständig weiter. Den versuche ich zu meiden, was in der großen Gruppe auch recht gut klappt.






Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: BoltWing am 17.06.2007 | 21:20
Da fällt mir noch eine alte, aber gerne wiederholte (um andere zuwarnen), Geschichte ein:
Ich spielte kurzzeitig in einer RIFTS-Gruppe. Die war "etwas"... nun, "durchgeknallter" als andere. Irgendwann war dann eines Abend ein neuer "Spieler" mit dabei. Die Runde/der Abend war total krass... einiges muss ich hier auslassen, denn sonst würde das Seiten sprengen. Den Rest hat mir folgende Situation gegeben:

Die Gruppe (nicht gerade von der freundlichen Natur) attackiert eine Forschungsbasis um sich mit Ausrüstung einzudecken. Während der feindlichen übernahme:

Neuer Spieler (spielte einen Wolfen):
"Ich schnappe mir die eine hübsche Wissenschaftlerin, vergewaltige sie und fresse sie danach auf."

SL:
"Ok, du bist ein wenig beschäftigt. Was macht ihr anderen"


 :o

Mit den Leuten habe ich nix mehr zu tun... die haben sich im nachhinein eh noch einige merkwürdige "Patzer" geleistet...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 17.06.2007 | 21:26
Das größte Glück ist wohl das sich alle Spieler als Rollenspieler betrachten  und keine Powergamer, Besserwisser, Extremstörer, Munchkins, einfallslose Computerspieler oder Regelfetischisten darunter befinden.

Pssst, ich verrat dir was: auch Powergamer, Besserwisser, Munchkins, Computerspieler und Regelfetischisten (vielleicht nicht die Extremstörer, aber wer weiß) betrachten sich meist als Rollenspieler. ;)
Und das jeder einzelne, egal ob hier genannt oder nicht, den allerbesten Rollenspielstil pflegt, den es gibt, müssen wir wohl inzwischen nicht mehr extra erörtern.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Araeus am 17.06.2007 | 22:26
Pssst, ich verrat dir was: auch Powergamer, Besserwisser, Munchkins, Computerspieler und Regelfetischisten (vielleicht nicht die Extremstörer, aber wer weiß) betrachten sich meist als Rollenspieler. ;)

Und ich lasse sie gerne in dem Glauben. Beziehungsweise werde ich einen Teufel tun mir anzumaßen was denn ein Rollenspieler ist und was nicht.
Aber ich habe meine Vorstellung und nehme mir heraus mit dem zu spielen mit dem ich spielen möchte. Bis jetzt erst 1 Spieler in 8 Jahren mit dem ich Probleme hatte.

Und das jeder einzelne, egal ob hier genannt oder nicht, den allerbesten Rollenspielstil pflegt, den es gibt, müssen wir wohl inzwischen nicht mehr extra erörtern.


Es gibt keine bestes oder wahres Rollenspiel. Jeder hat da seine eigene Auffassung. Das einzige was wichtig ist das die Beteiligten miteinander können und Spaß haben.

Es bringt wenig wenn eine Gruppe aus Halbgöttern besteht, ganze Armeen auslöschen und jemand hinzu kommt der einen Bettlerjungen spielt der sich über jeden überstandenen Tag freut. Ich denke das wissen die meisten auch. Die größten Probleme gibt es wenn Spieler, die nicht zueinanderpassen sich aneinanderkrampfen(oft weil es Freunde von jemandem sind) und so ein Problem nacheinander entsteht.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Wolf Sturmklinge am 18.06.2007 | 13:24
Neuer Spieler (spielte einen Wolfen):
"Ich schnappe mir die eine hübsche Wissenschaftlerin, vergewaltige sie und fresse sie danach auf."
Es gibt zwei Sätze die ich darauf geantwortet hätte, egal ob ich Spieler oder SL gewesen wäre:
Nicht bei dem Wolfenspieler zu Hause:
"Verpiss Dich und lebe Deine krankhaften Fantasien woanders aus."

Beim Wolfenspieler zu Hause:
"Machs gut, leb Deine krankhaften Fantasien ohne mich aus."
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: BoltWing am 18.06.2007 | 15:47
Zum Beispiel?
Hat nichts mit den Spielern als "Spieler" an sich zu tun. Sondern um deren Verhalten anderen Gegenüber, pers. Einstellungen zu Drogen und anderen nicht sehr tollen Dingen...

Lassen wir das lieber. Das ging zu sehr Off-Topic und gehört einfach nicht hierher ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Blizzard am 30.08.2007 | 23:59
Neulich bei WHFRP 2nd. Die Charaktere werden im Wald von einem Rudel Wölfe attackiert. Der Halbling-Milizionist ist jedoch noch dabei, sein Pferd einzusammeln (das weggelaufen war) und kommt daher etwas später zum Kampf. Als der Halbling endlich da war gab es folgende Diksussion:

SL(ich, zum Spieler des Halblings): " Was machst du?"
Spieler des Halblings(im folgenden "R" abgekürzt): " Ich hab zwei halbe Aktionen pro Runde, richtig?"
SL:"Korrekt!"
R:" Dann klettere ich auf den Baum und schiess nen Pfeil ab."
SL:"?? Du kommst frühestens mit einer vollen Aktion auf den Baum, wenn du da gar nicht länger für brauchst; dann kannst du in der folgende Runde mit einer 1/2 Aktion deinen Bogen ziehen und mit ner weiteren 1/2 Aktion schiessen."
R:" Nö, ich kletter da hoch und schiess direkt!"
SL:"?? Wie soll das denn gehen? Wenn du auf dem Baum bist, musst du erstmal den Bogen ziehen und kannst dann schiessen-mit jeweils ner 1/2 Aktion."
R:" Nö, das geht auch so!"
SL: " Ach ja und wie bitte?"
R: " Ich halte in der rechten Hand den Bogen und klettere mit der linken den Baum hinauf und schiesse."
SL:*böser,fragender Blick in Richtung R*
R:" Ja, das geht, das habe ich nämlich selbst schon mal in der Natur/auf einem LARP ausprobiert!"
SL: :gaga:

(Oh man wie ich solche Leute/ Powergamer hasse >:()
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: 1of3 am 31.08.2007 | 01:47
Zitat
(Oh man wie ich solche Leute/ Powergamer hasse Angry)

Ich verbitte mir die edle Bezeichnung des Powergamers für solches Vorgehen. Du beleidigst meinen Berufsstand.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Chris H. [N/A] am 31.08.2007 | 07:19
Ich verbitte mir die edle Bezeichnung des Powergamers für solches Vorgehen. Du beleidigst meinen Berufsstand.

Zustimmung. Powergamer bewegen sich innerhalb eines Regelsystems um ihre Chars zu maxen. Das was Blizzard beschreibt ist eher ein Munchkin (aber ich schätze mal, das wird jetzt als Schutzbehauptung eines Powergamers angesehen.  >;D )
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Wodisch am 31.08.2007 | 08:53
Aber die Begründung "Ich habe das im LARP/RealLife schon gemacht" gefällt mir!
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Boba Fett (away) am 31.08.2007 | 09:21
Aber die Begründung "Ich habe das im LARP/RealLife schon gemacht" gefällt mir!
Hmmm vor allem bei Barbaren von Vermi.... ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Friedensbringer am 31.08.2007 | 09:33
ich wär glaub ich mit dem spieler raus gegangen zum nächsten baum, und hat mir zeigen lassen wie das geht. dafür hätt ich ihm auch geld geboten, glaub ich...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Rraurgrimm am 31.08.2007 | 09:49
OT: Naja, das mit dem "ich habe das aber schonmal im LARP gemacht" geht auch in die andere Richtung:

Beim LARP wurde ein (NSC-)Räuber von einem Spieler in Vollplatte (und diese durchaus schaukampftauglich also nicht aus Dünnblech) verfolgt. Als beide ein gutes Stück gerannt waren hält der Räuber plötzlich atemlos an und zeigt an, dass er OutTime gehen möchte - sozusagen Spielunterbrechung, meist um Regelfragen zu klären. Der Vollplatte Tragende hält an und wird mit einem pikierten: "Hey, Du kannst in Vollplatte gar nicht so schnell laufen, das ist voll unrealistisch!!" begrüsst...   ::)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Der Count am 31.08.2007 | 10:23
Hmmm vor allem bei Barbaren von Vermi.... ;)

Wieso?  :o
Machst Du solche Sachen etwa nicht?!?

 ~;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Stahlfaust am 31.08.2007 | 11:20
Es gibt zwei Sätze die ich darauf geantwortet hätte, egal ob ich Spieler oder SL gewesen wäre:
Nicht bei dem Wolfenspieler zu Hause:
"Verpiss Dich und lebe Deine krankhaften Fantasien woanders aus."

Beim Wolfenspieler zu Hause:
"Machs gut, leb Deine krankhaften Fantasien ohne mich aus."
So schlimm dass man dafür das Spiel abbricht finde ich das nicht, kommt natürlich auf die gewünschte Atmosphäre/den Charakter/Spieler an. Solange es bei solch knappen Worten bleibt und nicht ständig vorkommt finde ich das noch ok. Sobald der Spieler das ganze aber genauer beschreiben will oder nähere Beschreibung von mir als SL verlangt würde es für mich aufhören.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Wolf Sturmklinge am 31.08.2007 | 12:15
Naja, daß nächste Mal vergewaltigt der Charakter dann eben Kinder. Er umschreibt es nicht, er sagt es nur. Ist ja kein Ding, würfel mal Deine "Vergewaltigen-Probe". Nix für mich.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: BoltWing am 31.08.2007 | 12:33
Naja, daß nächste Mal vergewaltigt der Charakter dann eben Kinder. Er umschreibt es nicht, er sagt es nur. Ist ja kein Ding, würfel mal Deine "Vergewaltigen-Probe". Nix für mich.
HÄ?

hat sich erledigt, habe es mißverstanden.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Blizzard am 31.08.2007 | 12:46
Powergamer bewegen sich innerhalb eines Regelsystems um ihre Chars zu maxen. Das was Blizzard beschreibt ist eher ein Munchkin (aber ich schätze mal, das wird jetzt als Schutzbehauptung eines Powergamers angesehen.  >;D )
Und der Unterschied zwischen einem Munchkin und einem Powergamer liegt genau wo(rin)?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Friedensbringer am 31.08.2007 | 12:54
So schlimm dass man dafür das Spiel abbricht finde ich das nicht, kommt natürlich auf die gewünschte Atmosphäre/den Charakter/Spieler an. Solange es bei solch knappen Worten bleibt und nicht ständig vorkommt finde ich das noch ok. Sobald der Spieler das ganze aber genauer beschreiben will oder nähere Beschreibung von mir als SL verlangt würde es für mich aufhören.

naja, ich hab keine ahnung was ein "wolfen" ist, oder diese ausmacht. wenn bei solchen dingern vergewaltigung und das freßen von feinden normal ist, wäre das kein grund das spiel deswegen abzubrechen (eher ein spiel ohne solches gekröse zu spielen)
aber wenn das nur eine idee des spielers ist, dann würde ich ihm auch den laufpass geben... vollkommen egal wie genau die beschreibung ist.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: 6 am 31.08.2007 | 13:03
Und der Unterschied zwischen einem Munchkin und einem Powergamer liegt genau wo(rin)?
Kurz gesagt:
Einem Munchkin ist eine Egoman, der versucht seinen eigenen Spass auch durch Brechen der Regeln (Regelwerk wie Gruppenvertrag) zu bekommen.

Ein Powergamer versucht seinen Charakter innerhalb der Regeln so zu twinken dass er mit ihm was reissen kann.

Powergamer und Munchkin haben also so viel gemeinsam wie Storyteller und Munchkin (oder Actor und Munchkin, usw.)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Darkwalker am 31.08.2007 | 13:22
naja, ich hab keine ahnung was ein "wolfen" ist, oder diese ausmacht. wenn bei solchen dingern vergewaltigung und das freßen von feinden normal ist, wäre das kein grund das spiel deswegen abzubrechen (eher ein spiel ohne solches gekröse zu spielen)
aber wenn das nur eine idee des spielers ist, dann würde ich ihm auch den laufpass geben... vollkommen egal wie genau die beschreibung ist.

Wolfen sind aufrechtgehende, intelligente Wölfe, eigentlich aus der "Palladium" Welt stammend (Also dem Fantasy-Kollegen von RIFTS). Die Basiskultur ist IIRC "Römische Republik bzw. Imperium. Das ist also keinesfalls eine "machen wir immer so" Nummer, das ist der Spieler.

Die meisten SC-Rassen bei RIFTS sind eigentlich nach westlich-konservativen Massstäben zivilisiert.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Friedensbringer am 31.08.2007 | 13:53
dann hätt ich dem kerl meine meinung gesagt, und wäre gegangen (oder hätte ihn gegangen wenns bei mir daheim gewesen wär...)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Stahlfaust am 31.08.2007 | 14:13
Naja, daß nächste Mal vergewaltigt der Charakter dann eben Kinder. Er umschreibt es nicht, er sagt es nur. Ist ja kein Ding, würfel mal Deine "Vergewaltigen-Probe". Nix für mich.
Auch hier käme es wieder ganz darauf an. In einem Spiel wie z.b. Cthulhu oder evtl. Unkown Armies bei denen es um Geistesstörungen geht kann sich das imho durchaus ins Spiel integrieren. In der Realität ist Vergewaltigung und insbesondere Kindervergewaltigung etwas  absolut abscheuliches, aber das ist Mord auch. Rollenspiel ist aber eben nur ein Spiel. Ich sehe das wie bei Filmen. Ein Film ist auch nicht automatisch schlecht weil Mord oder Vergewaltigung in dem Film vorkommen, es kommt immer darauf an wie es dargestellt wird. Bei Filmen dient dies als Stilmittel um eine gute spannende/dramatische Geschichte zu erzählen und emotionalen Tiefgang zu erzeugen. Genauso verhält es sich hierbei für mich auch beim Rollenspiel.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Bad Horse am 31.08.2007 | 14:23
Emotionaler Tiefgang hin oder her - andere Diskussion, wie Vergewaltigung im Rsp. gehandhabt wird. Möglicherweise kann man das irgendwie verantwortlich als Spielelement einbringen.

Aber bei "ich vergewaltige sie und fresse sie dann" gehe ich auch. Es gibt einfach ein paar Sachen, die ich wirklich nicht brauche.  >:(
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Stahlfaust am 31.08.2007 | 14:57
Wenn ich wüsste dass es einen Mitspieler der Runde stört, dann würde ich es auch vermeiden. Womit wir den Bogen wieder zu der obligatorischen "Kommunikation innerhalb der Runde" schlagen. Aber du hast Recht Leonie, das wird zu off-topic.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Crimson King am 31.08.2007 | 17:51
ich wär glaub ich mit dem spieler raus gegangen zum nächsten baum, und hat mir zeigen lassen wie das geht. dafür hätt ich ihm auch geld geboten, glaub ich...

Bei 'nem Baum mit der passenden Anzahl und Positionierung von Ästen geht das. Allerdings nicht in 10 Sekunden.

Gruß
Lullaby
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ein am 31.08.2007 | 18:32
Zitat
"Hey, Du kannst in Vollplatte gar nicht so schnell laufen, das ist voll unrealistisch!!"
*rofl* ~;d
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Friedensbringer am 31.08.2007 | 21:30
Bei 'nem Baum mit der passenden Anzahl und Positionierung von Ästen geht das. Allerdings nicht in 10 Sekunden.


ich verweise darauf, dass es sich um einen halbling gehandelt hat. den baum will ich sehen...

aber entscheident is ja, dass er der meinung war dafür braucht er "eine halbe aktion". und da sind wir uns wohl einig.

trotzdem hätt ichs gern gesehen wie einer mit nem besen in der linken hand einen baum raufklettert...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Chris H. [N/A] am 31.08.2007 | 21:42
Kurz gesagt:
Einem Munchkin ist eine Egoman, der versucht seinen eigenen Spass auch durch Brechen der Regeln (Regelwerk wie Gruppenvertrag) zu bekommen.

Ein Powergamer versucht seinen Charakter innerhalb der Regeln so zu twinken dass er mit ihm was reissen kann.

Powergamer und Munchkin haben also so viel gemeinsam wie Storyteller und Munchkin (oder Actor und Munchkin, usw.)

Danke, besser hätte ich es auch nicht formulieren können.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Rána am 3.09.2007 | 20:08
Huhu!

Also, eigentlich möchte ich meine Spieler und Spielerinnen nicht erwürgen. Ich kann vielmehr nur noch den Kopf schütteln. Sie sind so... so... seltsam!
Letzter Samstag, Abschluß der Kampagne, man kraucht den zweiten Abend durch ein Dungeon, ich betreibe heftig Railroading, ab und an können sie würfeln, es gibt eine Flucht aus dem einstürzenden Dungeon mit - genau - Railroading meinerseits.
Und der Kommentar am Ende des Abends? Abwandlungen von "Man, das war spannend" und "Wann geht's weiter?"
Äh. Hallo?
Ich meine, ich weiß ja, dass sie am liebsten alles auf einem Silbertablett serviert bekommen, und dass ihnen die NSC alles, aber auch alles (!) erklären (warum selber denken?), aber so viel gottergebene Passivität hätte ich dann doch nicht erwartet.

Seltsames Volk.

Und die Berge an Schätzen haben sie so ziemlich alle ignoriert. "Silber? Ja, davon nehm' ich mir ne Handvoll Münzen mit. Ist gut gegen die Werwölfe." Erst nach der Beschreibung der dritten oder vierten Kammer, bequemten sie sich dann, doch mal noch so nen hübschen Edelstein "Die grünen sind die was?" mitzunehmen.

Oh, und, ja, da war noch was: endlich kommen sie mal auf den Gedanken, den Zwerg (NSC), der sie schon die ganze Zeit geführt hat, nach der seltsamen Architektur zu fragen: "Der Heimstein hat das wohl aufgebaut; och, der ist pervertiert, finster, das spürt man ja. Womit ihr den vernichten könnt? Na, z.B. mit all dem magischen Waffen- und sonstigem Arsenal mit dem ich euch freundlicherweise schon vor Monaten ausgestattet habe, ihr Dumm*******! Oder die, wie schon mehrfach und deutlich festgestellt, sehr mächtige Heilerin könnte versuchen ihn zu heilen! Oder! Oder! Oder! Es ist das Ende der Kampagne, ihr habt unendlich Zeug dabei, denkt doch mal nach!"
Und danach stehen sie dann in diesem kleinen Raum, düster-gruselige Musik im Hintergrund, nichts weiter drin als ein Steinquader auf dem ein unregelmäßig geformter großer Stein, Flußstein oder sowas, liegt, mit eingeritzten Runen und getrocknetem Blut drauf. Und was kommt? "Können wir den mitnehmen?"
Daaaargh!

Ich brauch jetzt erstmal ne mehrmonatige Regenerationsphase.


Liebe Grüße
Rána  ;->
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Wodisch am 3.09.2007 | 20:20
Einen "tragbaren Heimstein" hatten wir in meinen Runden noch nicht - erspart sowas der Gruppe das nächtliche Wacheschieben?
;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Pyromancer (weg) am 3.09.2007 | 20:29
Einen "tragbaren Heimstein" hatten wir in meinen Runden noch nicht - erspart sowas der Gruppe das nächtliche Wacheschieben?

Du als alter Midgard-Veterane solltest doch wissen, dass ein Heimstein nur vor magischen Angriffen und Ausspähversuchen schützt.
Andererseits: Wenn man z.B. einen großen Golem hätte, der einem das ganze Haus samt Heimstein trägt... wer wäre dann noch so dumm, einen anzugreifen?  ;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Rána am 3.09.2007 | 20:35
Huhu!

Einen "tragbaren Heimstein" hatten wir in meinen Runden noch nicht - erspart sowas der Gruppe das nächtliche Wacheschieben?
;D

Sie sollten ihn nicht mitnehmen, sie sollten ihn zerstören, heilen, was auch immer, Hauptsache nicht mehr böööössssse. Und er war eigentlich von meiner detailreichen und mit Gesten begleiteten Beschreibung zu schließen, mächtig (zu) schwer. Mal davon abgesehen, dass ich mich frage, was um aller Welt sie damit dann machen wollten? Raustragen und in die Hauptstadt bringen? Ne tolle Idee. *augenroll*
Und sie kannten die Dinger von woanders. Die waren auch böööse und was machten sie mit denen? "Den nehm ich mit." "Haben wir nen Sack?"

Aber, Wodisch, um auf deine Frage einzugehen: Das waren ja keine "normalen" Heimsteine. Waren ja böse. :)


Liebe Grüße
Rána  ;->
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Wodisch am 4.09.2007 | 01:36
Aber, Wodisch, um auf deine Frage einzugehen: Das waren ja keine "normalen" Heimsteine. Waren ja böse. :)
Dann würden sie ja gegen Überfälle von "Guten" NSCs helfen... :gaga:
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Funktionalist am 4.09.2007 | 14:23
bei DnD durchaus möglich, gell? ::)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Wodisch am 4.09.2007 | 18:20
bei DnD durchaus möglich, gell? ::)
Einer meiner SC hatte mal ein "böses" Rapier, das genau gegen Anhänger der Glaubens der Ordenskriegerin unserer Gruppe wirkte. Das war recht praktisch, als wir in deren Land zu tun hatten (gegen/für die "Bösen" hatte der SC noch ein anderes Rapier), aber es musste praktisch immer vor der Ordenskriegerin versteckt gehalten werden...
Schlußendlich wurde es beim Zerstören/Schliessen eines Weltentores "entsorgt".
Mir macht es einfach mehr Spaß, "graue" Charactere zu spielen, die auch mal die Werkzeuge/Waffen der Gegenseite benützen können!
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ruinenbaumeister am 6.09.2007 | 21:07
@Rána: Das erinnert mich daran, wie ich an meinem fünfzehnten Geburtstag mein erstes P&P gespielt habe. Es war D&D mit "die Schattenhöhlen", ein Einsteigerabenteuer, das Baldur's Gate 2 beilag.

Eigentlich ein ganz einfaches Abenteuer: Die Helden werden auf einen Dungeon aufmerksam, gehen rein, sterben oder besiegen alle Monster, fertig.

Wie ist es abgelaufen? Etwa so:

Ich (als SL): Ihr steht jetzt vor dem Höhleneingang. Was tut ihr?
S1: Keine Ahnung.
S2: Äh, Essen kochen?

 ::)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 7.09.2007 | 00:07
Das ist noch gar nichts dagegen, was mal ein Kumpel von mir gebracht hat, als ein anderer gemeinsamer Freund für ihn AD&D solo geleitet hat. Er hatte glaub ich nen Illusionisten. Dieser DM hat sich also hingesetzt und ein schönes, magiertaugliches Dungeon vorbereitet. Als dann in ihrer Solositzung der Magier am vorgesehenen Höhleneingang vorbeikam -- ist er einfach weitergegangen.
Der DM dann so "Äh, willst du nicht mal schauen, was in der Höhle ist?" - "Nö."

-- auf Nachfrage erklärte er das so, daß ein einzelner Magier mit wenigen verfügbaren Sprüchen (Level 1 oder 2 oder so) und ohne Rückendeckung gab schön blöd sein müsste, eine potentiell gefährliche Höhle zu betreten. Wo er Recht hat, hat er Recht; das hat der DM halt nicht bedacht, aber schad wars trotzdem um die Vorbereitungszeit.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ruinenbaumeister am 8.09.2007 | 14:25
So ähnlich ist es auch an dem Abend gelaufen, den ich weiter oben beschrieben habe.

Ein Apotheker, der erste von mehreren potentiellen Auftraggebern, wurde vom Alchimisten (SC) und den anderen Spielerhelden weitgehend ignoriert. Danach habe ich einen offensichtlich geistesgestörten NSC auftreten lassen, der klipp und klar gesagt hat, daß er einen Auftrag für sie habe und Gold biete. Dem sind die Spieler dann geschlossen gefolgt.

Als die SC dann die Stadt verlassen wollten, lies ich Intelligenzproben würfeln. Da einige Spielercharaktere Erfolg hatten (die Intelligenz der Spieler kommentiere ich mal nicht), erinnerte ich sie an den Alchimisten. Der bat sie dann, im gefährlichen Lichtermoor nach Aaskäfern zu suchen, weil er ihre Flügel als Zutat brauche. So weit, so klassisch. Die SC nahmen den Auftrag an und stürmten ohne jegliche Vorbereitung ins Moor.

Mittlerweile weiß ich, daß sie nur so gespielt haben, wie sie es von D&D gewohnt sind - nämlich so, wie man es von Diablo gewohnt ist.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ein am 8.09.2007 | 16:13
Ein einfach zu behebendes Problem: Verstecke keine Informationen, die Spieler finden sollen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 8.09.2007 | 16:21
Und was sollen die Spieler dann überhaupt noch machen, wenn sie von jeglicher Denkarbeit entbunden werden?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ruinenbaumeister am 8.09.2007 | 16:36
Würfeln.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 8.09.2007 | 16:48
Dolle Wurst ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ein am 8.09.2007 | 16:52
Ums noch einmal klarer auszudrücken: Wer den Einstiegspunkt in das Abenteuer nicht deutlich aufzeigt, ist selbst Schuld. Ich sehe kein Problem darin, den Spielern klipp und klar zu sagen, ich habe dieses oder jenes Abenteuer für euch vorbereitet. Mit dieser Rumdrückerei aus "simulationistischen Gründen" (Auftraggebersuche, Vorbereitung und anderer langweiliger Kram) erreicht man nur eins: Man verschwendet wertvolle Spielzeit.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ruinenbaumeister am 8.09.2007 | 17:26
Nun, der Apotheker in meinem Beispiel hat gesagt, daß er nach Leuten sucht, die in ein nahegelegenes Moor reisen würden, weil er einen Auftrag für diese hätte. (Die SC hatten zu diesem Zeitpunkt noch keine Ahnung, in welche Richtung ihre Reise gehen würde. Wozu auch, wenn man einen SL hat?)

Der zweite Auftrag für die SC war es, einen verschwundenen Wirt zu suchen. Er wurde zuletzt gesehen, als er die Straße durch das Lichtermoor ins Dörfchen Angol geritten ist, zusammen mit seinem Sohn.
Ich hatte ein paar Hinweise vorbereitet: einen SC, dem dieser Wirt noch Geld schuldet; Räuber, die im Moor ihr Unwesen treiben usw. Wenn das nicht gereicht hätte, wäre nach einem Tag der (ebenfalls verschwundene) Sohn des Wirtes aufgetaucht und hätte die SC auf die richtige Bahn gebracht. (Wo doch diese allenfalls an der Tochter interessiert gewesen wären, wie ich feststellen mußte.)

Die Spieler sagen einfach, daß sie ins Moor gehen. Dieses ist zwar mehrere hundert Quadratkilometer groß, aber der SL wird's schon richten. Tja, da bleibt nicht viel mehr als Würfeln.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ein am 8.09.2007 | 17:30
Gut, in der Art, lags dann wohl einfach an anderen Gründe. Vielleicht einfach den Geschmack der Spieler nicht getroffen? Aber auch da hätte ein offenes Gespräch dir einige Posts in diesem Thread gespart.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ruinenbaumeister am 8.09.2007 | 18:17
Nein, eben nicht. Ich hatte meinen Spielern angekündigt, was auf sie zukam, nämlich ein nicht-lineares Abenteuer, das auch ohne Kampf zu lösen ist. Wenn sie sich über ihre eigenen Vorlieben im Klaren gewesen wären, hätten sie gesagt: "Nein, wir wollen Hack&Slay, aber nicht zu kompliziert bitte."

Meine Spieler haben ihren Spielstil nie groß hinterfragt, und ich war mir dessen bewußt, daß ich sie mit einer ungewohnten Spielweise konfrontierte. Daß sie so grandios scheitern würden, hätte ich nicht erwartet. Es brauchte die Erfahrung, nicht das Gespräch.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Friedensbringer am 8.09.2007 | 18:50
naja, ich werde morgen mit meinen leuten auch in eine vollständig freie umgebung starten, mit vielen verschiedenen möglichkeiten... bin gespannt ob sie sich besser anstellen. *hoffen bangen und beten*
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Rána am 9.09.2007 | 19:24
Huhu!

Die Spieler sagen einfach, daß sie ins Moor gehen. Dieses ist zwar mehrere hundert Quadratkilometer groß, aber der SL wird's schon richten. Tja, da bleibt nicht viel mehr als Würfeln.

Hihi, das erinnert mich stark an mein Trüpplein. Sie wußten, das Gebiet, in das sie ziehen, ist so groß wie das Saarland, vor einem dreiviertel Jahr von einem riiiiiesigen Drachen verwüstet (der war wirklich groß) und sie suchen eine Burg und ein Dorf. Erstens, war ihnen, glaube ich, sehr lange gar nicht klar, was sie suchen (obwohl sie alte Karten gefunden hatten) und dann sind sie da einfach hingegangen. Auf meine Fragen außerhalb des Spiels, ob sie denn schon einen Plan hätten, wie sie da vorgehen, kam nur so die Antwort, dass, nein, man wüßte gar nicht, was man da planen sollte. Es würde sich bestimmt alles schon ergeben.
Argh!
Wie gut, dass ich die Kampagne endlich beenden wollte. Sonst würden ihre Figuren wohl immer noch durch das verwüstete Land eiern und langsam verhungern.
Aber ich will auch nicht unfair sein, irgendwann kam dann tatsächlich der eine auf die Idee, mal seine Ressourcen zu nutzen. (Diese Möglichkeit hatten auch andere am Tisch, aber, hey, warum selber nachdenken, wenn man doch ne SL hat.)


Liebe Grüße
Rána  ;->
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: 1of3 am 9.09.2007 | 22:23
Zitat
(Diese Möglichkeit hatten auch andere am Tisch, aber, hey, warum selber nachdenken, wenn man doch ne SL hat.)

Ich würde fast davon ausgehen, dass sie intensiv darüber nachgedacht haben. Als SL hast du einfach einen ganz anderen Überblick. Martin Ralya von treasuretables.com nennt das die Taschenlampe.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Rána am 11.09.2007 | 15:24
Huhu!

Ich würde fast davon ausgehen, dass sie intensiv darüber nachgedacht haben. Als SL hast du einfach einen ganz anderen Überblick. Martin Ralya von treasuretables.com nennt das die Taschenlampe.

Oh, menno, nu' werd hier nicht so differenziert und praktisch, wenn ich mich mal 'n bisschen aufregen will! ;)

Ja, das stimmt bestimmt, da habe ich mich dann wohl falsch ausgedrückt. Es sollte besser heißen:
Aber, hey, warum selber nachdenken und sich äußern, wenn man doch ne SL hat und man nur lang genug warten muss, bis ihr der Geduldsfaden reißt und sie dann alles auf nem Silbertablett präsentiert.

(Und, ja, ich weiß um die Segnungen der Kommunikation und habe sie durchaus angewandt. Na, aber ist jetzt auch egal, weil diese Kampagne vorüber ist.)


Liebe Grüße
Rána  ;->  ...will nur meckern und jammern.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ruinenbaumeister am 13.09.2007 | 12:40
Es gibt allerdings auch Menschen, die einfach nicht nachdenken. Den Fall hatte ich in meiner einstigen D&D-Gruppe. Ein paar Situationen:

SL: Ja, da ist also das Orklager vor euch mit Palisaden und Wachen drauf.
Ich: Ein ganzes Lager! Da sollten wir gut überlegen, was wir tun.
S1: STURMANGRIFF!!!
S2: Ich ziehe meinen Bogen und schieße zweimal im Laufen. *würfel, würfel*
SL: Ja, Du triffst zwei Orks, die sind tot.

(Damals war ich mit D&D noch nicht so vertraut, ich nahm es also nicht als selbstverständlich hin, daß eine unerfahrene Heldentruppe ganz allein ein ganzes Orklager niedermacht.)

Ein andermal waren wir in einem Magierturm. Ich verfügte über einige Illusionszauber und wollte diese zum Ausspähen einsetzen. Es kostete mich viel Überredungskunst, bis meine Mitspieler den Raum nicht in einem Sturmangriff angingen. Als mein Held dann fertig mit dem Ausspähen war und einen Plan hatte, wie man die Trolle im Raum täuschen und somit leichter besiegen könnte, hatten meine Mitspieler keine Geduld mehr und - Überraschung! - gingen die Trolle mit einem Sturmangriff an.

Jene zwei ungeduldigen Spieler waren jeweils dieselben. Sie hatten das Spieler-, das Spielleiter- und das Monsterhandbuch lange genug studiert, um sich durchoptimierte Krieger zu erschaffen, die alles im Alleingang totwürfeln konnten. Die Neulinge wurden auf die Nischen verteilt: Kleriker, Dieb, Magier*. Leider war der SL so unflexibel, das ganze Spiel als eine Aneinanderreihung von Monstern zu gestalten. Außerdem ließ er keinen SC sterben, was die beiden PGs wußten. Nun berauschten sie sich an dem Vergnügen, das entsteht, wenn man als niedrigstufiger SC in einer Runde 70 Schadenspunkte raushaut und mußten, außer beim Stufenaufstieg, kein einziges Mal nachdenken.

Kein Wunder, daß ich mir jetzt eine andere Gruppe gesucht habe.

*Eigentlich ist der Magier sehr mächtig, wenn er von einem richtigen PG gespielt wird. Unsere waren aber schon auf die beiden Kämpfer verteilt.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Meisterdieb am 15.12.2007 | 20:55
In meiner jetzigen Gruppe hab ich ein paar regelresistente Spieler. Keine Munchkins oder so - nein, sondern Leute, die sich ums Verrecken keine Regeln merken können/wollen. Und dass, obwohlsie die Bücher auch selbst zuhause haben...
Ein Mitspieler verzweifelte bei DSA beinahe, weil er immer Finte und Wuchtschlag einsetzen wollte, worauf ich ihm mitteilen musste - wiederholt... also bei jedem Kampf- dass das nur mit den speziellen Manövern geht.
Jetzt, ein Jahr später, werf ich mal kurz einen Blick auf sein Dokument und was seh ich? Er hatte seinem Helden diese Manöver ja gegeben, aber vergessen, dass er sie hatte... ::)

Eine Spielerin nimmt sich als Nachteil Albino. Und dass nachdem ich sie x-mal gefragt habe, ob sie sich sicher sei und dass so eine Erscheinung in einer abergläubischen Umgebung eher negative Konsequenzen nach sich ziehen würde.
Was passiert? Sie nimmt den Nachteil und ist mir als SL beleidigt, wenn ich hin und wieder* einen Dorfbewohner sie als Mutant, Aussätzige oder Dämonehafte bezeichnen lasse...
(* also wirklich selten und nur dann, wenn ich mal zufällig dran denke)
Diesselbe Spielerin wirft mir dann vor, wenn ich mal vergesse, dass ihr Char Gefahreninstinkt hat...


Und was ich ganz besonders liebe: Handys am Spieltisch.
Ich habs schon ein paar Mal angesprochen, aber irgendwie ist es allen egal.
Ich kanns mir zwar nur schwer vorstellen, aber offensichtlich bin ich der einzige, den das Klingeln der Dinger und das SMSen einiger stört.


Und was lustigeres:
Ich hab zu Beginn der Kampagne eine Art Fragebogen ausfüllen lassen, inder Art der "Twenty Questions".
Was für Ziele hat der Charakter? Welche Ängste?  etc etc

Was für Abenteuer möchte der Spieler erleben?
Was kam? Rätsel lösen, Interaktion mit Npcs waren die Top Antworten.
Aber was passiert? NPC kommen, Spieler greifen an....
Nicht ganz so schlimm wie bei "The Gamers" und dem Bandit King, aber dei Gewichtung liegt eindeutig bei Kampf und nicht bei den von den Spielern angegebenen Punkten.


Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Asdrubael am 15.12.2007 | 22:50
Was kam? Rätsel lösen, Interaktion mit Npcs waren die Top Antworten.
Aber was passiert? NPC kommen, Spieler greifen an....

Hm. Was hast du denn? Das ist doch Interaktion  >;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ruinenbaumeister am 26.12.2007 | 20:00
Auch nervig sind Spieler, die Unsinn labern und alles zurücknehmen wollen, wenn es ernst wird.

SL: Das andere Ufer kommt in Sichtweite. [Kurze Beschreibung]
S1: Wir erschlagen den Fährmann.
SL: So? Beschreib mal, wie Du das machst!
S1: Ach ne, mach ich doch nicht.

Seitdem gilt bei mir "Gesagt, getan".
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: BoltWing am 26.12.2007 | 21:21
Seitdem gilt bei mir "Gesagt, getan".

Yup, gut so. Genau wie bei mir

SL: Ihr betretet einen dunklen Raum. Vor euch eine gähnende schwarze leere.
Spieler: Echo! Echo! Echo!
SL: Ok, du brüllst hinein und ein Echo entsteht...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Edorian am 16.01.2008 | 00:17
Zitat
Seitdem gilt bei mir "Gesagt, getan".

Ist das nicht eine generelle Regel? So ungefähr seit den frühen DSA- Zeiten?  ;D
Ich halte mich auch an diese zwei unschuldigen kleinen Wörter und habe nicht selten manch unvorbereitetes Abenteuer allein dadurch erfrischen können. Sowohl als SL als auch als Spieler.

Was ich wirklich nervig finde:
- Spieler, die ihre eigenen Chars nicht kennen! Man muß ja kein Gedächtniskünstler sein, aber wenn man's so schon nicht weiß, sollte man wenigstens wissen, wo's steht!  >:( Gerade bei DnD ist sowas wichtig. Na, hoffen wir einfach mal das Beste, nachdem das Regelbuch geliehen wurde und der Spieler krankgeschrieben ist (der Glückliche).
- erst Kämpfe fordern und dann maulen, wenn ein Kampf mal zustande kommt... Der Girallon hat angefangen, jawohl! Und schließlich haben alle fünf Attacken mich mit 63 HP in den Shredder geworfen *Quengel*  :ctlu:
- "Gesagt, getan" als Spieler- *beischlaf*en kritisieren...  ::)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Smendrik am 6.03.2008 | 00:58
Geht doch nichts über ein wenig Nekromantie  +O)

Die schlimmsten Spaßkiller sind immer noch Idioten, egal ob Rollenspielschreiberlinge, -Verleger, Spieler, Spielleiter, Charaktere, NSC, Brüder, Schwestern, Mütter, oder Kinder.

Aus meinem Erfahrungsschatz:

-) Alkohol und Gras

 "Was..wie..? *zzzzz*" (Ja, es war der SL  ::))

-) Settingfetischisten

Shadowrun:
SL: "Ihr trefft Mr Johnson auf Pier 28"
SP: "Seattle hat aber nur 18 Piers"
SL: "Na gut, dann eben auf Pier 18"
SP: "Das ist aber Renraku-Hochsicherheitsgebiet..."  :puke:

-) Jammerlappen

"Ich würfel schon den ganzen Abend keinen Erfolg und der SL ist ja soo gemein zu mir und..."  :,,(

Das alles und noch mehr ist in meiner Spielrunde in einer einzigen Person vereint  :P

Oder ein Spieler der darauf besteht einen Diplomaten zu spielen in Midnight. Ich habe ihn mehrmals darauf hingewiesen, dass das Setting gefährlich und die Kampagne kampflastig wird. Auch während der Charaktererschaffung. Herausgekommen ist ein Rogue mit Cha 17, ST und KO 9, GE 11.
Stürzt sich in den Nahkampf und beschwert sich bei mir weil er mit dem ersten Treffer zu Boden geht. ::)

Das alles und noch mehr ist in meiner Spielrunde in einer einzigen Person vereint  :P
Ich hoffe nur ich werd ihn bald los..

Das Problem ist ich hab nur drei Spieler und der zweite wird wahrscheinlich nicht mehr kommen wenn ich den Typen endlich rauswerf.

Sucht jemand Nähe Wien eine Runde?  ;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Edorian am 5.05.2008 | 17:40
Immer diese dumme zeitliche Beschränkung bei Wiederbelebungen  >;D

Oh, ewige Freude!!! Da predige ich nun wirklich und ungelogen seit Jahren, dass ich als Meister mehr als gewillt bin:
- mich auf die Hintergründe der Chars einzulassen
- NSCs ein-/ aus-/ umzubauen, wenn die Spieler mal eine Idee dahingehend haben (sollten ::))
Jeder, der schonmal Shadowrun gespielt hat, weiß, dass Connections wichtig sind. Wiederum seit Jahren lehre ich, dass man sich praktisch im Minutentakt Connections anlachen kann (geht schließlich auch mit Feinden).

Und was muss ich am WE hören, nachdem ein Kumpel sich GTA 4 gekauft hat und ein paar Runden gedreht hat?
"Wow! Wenn man den Pennern ein wenig entgegenkommt, geben die tolle Infos! Das könnte man doch auch in SR einbauen."  :bang: |:((
Wozu rede ich mir eigentlich den Mund fusselig, lobe Filme/ Romane mit wieauchimmergeartetem Bezug auf SR und zeige als Spieler, wie man sich einbringen kann?!
*tobmotzzeternöhl*!!! Es ist zum Auswachsen! Und der Typ wirkte auch noch so, als wenn er da was absolut Neues entdeckt hätte! Dabei spielen wir (wie bereits erwähnt) seit Jahren (!) zusammen und es sind wirklich genug SCs mit diversen NSCs in Berührung gekommen! Wie machen die Leute das nur?

*wieder abregen*
Direkt nachdem ich mich von diesem unbeschreiblichen Moment erholt hatte, wies ich ihn auf meine auch hier geäußerten Punkte hin...
DAS SAGE ICH DOCH DIE GANZE ZEIT!!! SITZT IHR AUF EUREN OHREN ODER WAS!!!
Himmel, wie schwer kann's denn sein?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: oliof am 5.05.2008 | 18:03
Freu Dich doch, dass er es geschnallt hat.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Edorian am 6.05.2008 | 22:29
Wenn er es denn gerallt hat und nicht bei nächster Gelegenheit wahllos irgendwen anquasselt und danach erwartet, dass da die Mörderinfos rausspringen.
Wenn dieser Lerneffekt sich bis zur nächsten Runde retten kann.
Wenn bei der ganzen Sache auch mal Interaktion und Aktionen von seiner Seite ausgehen!  >:( Das ist so ein Punkt, über den ich mich schon länger ärgere: es kommt von den zwei Spielern, die ich habe, einfach kaum etwas.

Egal, ich hoffe einfach mal, dass es dieses eine Mal wirklich funktioniert hat und es nicht nur bei leeren Worten und "tollen" Erzählungen bleibt, was sein Charakter nicht alles machen würde und was nicht alles möglich wäre! Reden: ja. Aber bitte und am liebsten Inplay und charaktergerecht (wenigstens ein kleines bißchen). Im Idealfall steckt er den anderen Spieler gleich mit an, der kriegt die Zähne auch nicht so oft auseinander, um dann etwas Sinnvolles zu äußern.  ::)

Ich werd's ja sehen...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Jens am 6.05.2008 | 22:53
Oho also auch so ein kleines Grüppchen von "Konjunktivisten"? :D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Edorian am 6.05.2008 | 23:01
 :D So kann man das auch formulieren. Leider.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Wolf Sturmklinge am 3.07.2008 | 12:37
Es ist Samstag, der 21. Juni, 18 Uhr.
Ein Spieler hat sich verspätet, ist aber nicht schlimm, Familie geht nun mal vor. Um 19 Uhr geht's ans Eingemachte. Die Charaktere befinden sich in einer alten, monsterverseuchten Ruinenstadt (für die FR Fans: Myth Drannor). Dort haben sie eine Art Zuflucht entdeckt, die man nur mittels eines magischen Portalringes betreten kann. In den zwei Wochen wurden die CHaraktere des öfteren von Dunkelelfen angegriffen von denen meist einer oder mehrere entkommen konnten um den Anführern des Drow-Hauses Jaelre von der Gruppe zu erzählen. Daraufhin wurden den Charakteren immer wieder Hinterhalte beim Verlassen Ihrer Zuflucht gelegt, die Gegner wurden meist durch bessere, kampferprobtere Dunkelelfen ersetzt.
Nachdem die Dunkelelfen den ansässigen Lathandertempel (Gute Gottheit) mit Hilfe von Dämonen vernichtet haben, versuchen sie nun alle Bereiche der Ruinenstadt unter ihre Kontrolle zu bringen, meist wenden sie dafür Gewalt an, da sich die mächtigeren Bewohner nicht einfach so vertreiben lassen.
Die Gruppe hat allerdings noch eine befreundete Priesterin in den Ruinen und diese gilt es (nach vorheriger 2 stündiger Besprechung *gähn*) aufzusuchen und sie möglicherweise vor den Dunkelelfen zu retten.
Man teleportiert sich (Für FR Fans: Der Mythal wurde temporär deaktiviert) zu dem Ort der Freundin und stellt fest, daß am Eingang ein Kampf zwischen zehn Dunkelelfen und einem riesigen Luftelementar stattfindet.
Hier beginnt nun Operation Hühnerhaufen. Es ist 21 Uhr.
Die Gruppe ist Stufe 16, die Gegner Stufe 12, das Elementar im Vergleich Stufe 13 (ugs D&D: CR11).
Die Gegner können auf eine Magierin, 5 Bogenschützen und 4 Handarmbrustschützen (die bei der großen Entfernung einen Malus von 10 erleiden) zurückgreifen.
Die Charaktere, eine Magierin, zwei Kämpfer und ein Schurke stellen sich dermaßen "seltsam" an, daß sie zwar von den Bogenschützen nicht mehr beschossen werden können, aber dadurch in den Nahkampf mit dem Elementar kommen und die Drow-Magierin Ihr komplettes Repertoire in die Gruppe bolzt, was zur Folge hat, daß der Schurke nun eine Kröte ist.
Um 1:30 Uhr war das Spektakel endlich vorbei und ich hätte am liebsten mit was schwerem nach meinen Spielern geworfen...

2 Stunden langweilige Diskussion, 4,5 Stunden für EINEN Kampf gegen effektiv ZWEI Gegner (Magierin und Elementar).

Ich habe angekündigt, daß ich beim nächsten Mal lieber mit meiner XBOX spiele und nebenher die Gegner würfle...

Für mich war das ein verschwendeter Abend, wenn man berücksichtigt, daß die Spielercharaktere Zugriff auf sämtlich Magierzauber des Spielerhandbuchs und des Zauberkompendiums haben (das sind mehr als genug).
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Sparky am 3.07.2008 | 13:14
Meine Hunter...

Einige Wochen war Funkstille, da sowohl Verteidiger, Unschuld als auch SL Wochenends keine Zeit hatten.
Jetzt, wo wieder ein paar freie Momente im Terminplan auftauchen, kann kein neues Treffen ausgemacht werden. Grund: Schwierigkeiten mit unterschiedlichen, anscheinend nicht kompatiblen Spielstilen...
Spieler 1 hat inzwischen seinen 3. Charakter und keiner davon kam auch nur annährend mit der "Truppe" klar; er ist völlig auf seinem einzelgängerischen Lone-Wolf-Trip,
Spieler 2 hängt mit aller Liebe an seinem inzwischen nicht mehr spielbaren Charakter, dessen Konzept er ungefähr alle 30 Minuten ändert. Will seinen Kuschel-Charakter unbedingt weiterspielen, aber bitte ohne die ganzen unschönen Nachteile, die er inzwischen hat!
Zwischen den beiden ist jetzt ein nicht-realer Konflikt ausgebrochen, den beide nicht persönlich austragen wollen sondern der SL soll das bitteschön regeln. Auf meine Aufforderung, persönliche Differenzen bitte persönlich zu klären, reagieren beide so reif und erwachsen, wie man es von Leuten zwischen 23 und 32 erwarten sollte: Sie schmollen.
Spieler 3 und 4 wollen neutral bleiben, aber ohne Spieler 2 eigentlich nicht weiterspielen.
Einzig Spieler 5, der unschuldig und naiv nichts von dem lautlosen Gezetter mitbekommen hat, ist noch voller Elan dabei, verläßt uns aber bald aus beruflichen Gründen.
Inzwischen frage ich mich: Bin ich Kindergärtner? :bang:

Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 3.07.2008 | 14:36
Hmmmh, kenn ich, speziell den Typus des Spieler 1: Lone Wolf. Da hatten wir auch mal einen, so irl ein guter Freund von uns allen, aber im RPG immer so eigenbrötlerische, nicht gruppentaugliche Charaktere (Druiden und solche Sachen). Da ist auch mehr als eine Kampagne dran gescheitert. Wir haben ihm dann irgendwann gesagt, dass es so nicht geht, und er soll doch bitte für ein Gruppenspiel auch gruppentaugliche Charaktere machen. Hat bedingt gefruchtet, aber auch nur, weil ein SL nebenher auch ein Solo mit ihm gespielt hat, wo er sich auslonewolfen konnte.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Wolf Sturmklinge am 3.07.2008 | 16:20
Hat bedingt gefruchtet, aber auch nur, weil ein SL nebenher auch ein Solo mit ihm gespielt hat, wo er sich auslonewolfen konnte.
Hehehe...

Ein weit verbreitetes Problem beim Rollenspiel sind die Menschen die alles persönlich nehmen. Ich spielleite ja zu 99,975% und habe schon einige Aktionen gesehen, die ernsthafte Konsequenzen für einzelne Charaktere in der jeweiligen Gruppe gehabt hätten. Da wird sterbenden Charakteren nicht geholfen, sondern geplündert was das Zeug hält. Charaktere die immer versuchen gegen den Plot zu arbeiten, weil das ja so interessant ist, wenn sie ständig sagen "Das interessiert mich nicht" oder "Ich will mehr Bezahlung".
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Sparky am 3.07.2008 | 17:21
@Wolf: Was mich daran aufregt ist das tatenlose Gemecker über gerade solche Super-Einzelgänger-Aktionen. Da wird sich bei mir beschwert "das ist nicht gut für die Gruppe/ seine Art stört/etc" aber das direkt mit ihm zu besprechen wäre ja unhöflich und man will niemanden vor den Kopf stoßen...
Und "Gruppenschädliches" Verhalten wird auch ingame nicht von Seiten der Spieler gestoppt; ein Rächer mit der Einstellung "Tötet sie alle, soll ihr Gott sich die Seinen raussuchen" wird nicht etwa von den "gütigen" Jägern gestoppt sondern es wird sich höchstens hinterher mal beschwert.
Es ist ja nicht so, das keiner der Spieler und der Charaktere keinerlei Möglichkeiten hätte, etwas zu unternehmen >:(
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: slyver am 3.07.2008 | 17:28
kleiner allgemeiner motz, nicht nur aus GM-sicht sondern generell als RPG-ler:

Was ist eigentlich los mit diesem ständigen "warum soll mich das interessieren"- Kram??
Ich check es einfach nicht, es kommt mir immer wieder bei Mitspielern vor, daß sie eine Variante dieser Frage stellen und es regt mich mitlerweile dermassen auf...
es wäre ja nicht so schlimm wenn sie etwas anderes stattdessen machen wollen täten! aber nein, sie sandeln einfach nur passiv rum, bestätigen sich gegenseitig in ihrer "ich bin schliesslich bloß XY, das geht mich alles nix an und interessiert mich sowieso erstrecht ned" Argumentation und warten (angeblich) darauf, daß ihnen was geboten wird...

Die Erwartung scheint zu sein, daß alles was mit dem Abenteuer zu tun hat, mit dem Holzhammer vorgestellt wird, die NPCs angemessen auf die Knie fallen, wenn sie Hilfe von den Spielern brauchen und sie außerdem mit unendlichen Schätzen locken (wenn sie diese dann aber bekommen ist es ihnen auch nicht recht, weil dann sind sie ja plötzlich nicht mehr bloß XY sondern dicke reich/einfluss-mächtig O_o). und wenn es dann endlich was zu tun ist, dann motzen sie das sie jetzt was machen müssen, und ansonsten motzen sie daß sie ned beschäftigt werden, aka nicht wissen was sie machen sollen und machen in weiser vorraussicht einfach mal NIX!

Diese seltsame Einstellung, daß man nie von sich aus was fragt, oder schaut, oder einfach mal fucking Initiative zeigt! Ich spiel doch ned weil ich alles in den Arsch geschoben kriegen will?! Ich will doch Sachen rausfinden, erleben, machen, tun! Sonst kann ich mir auch nen Kinofilm anschaun! oder klassisches Feder+Schwert/Engel spielen, oder ein Buch lesen oder...rah!

es ist mir einfach null vertändlich, warum solches gemensche überhaupt rpg "spielen" will?? scheinbar ist es ihr erklärtes Ziel permanent nichts zu tun und ja nix in irgendeinerweise erwähnenswertes zu sein ;_;

ciao
slyver (ja, rant^^;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: BoltWing am 3.07.2008 | 17:49
Sparky, mein Beileid...

ich bin echt so froh mit meinen Spielern... echt fast ausnahmslos top. Wir hatten nur letztens eine nervige Situation die wir aber im Keim erstickten.

Situation:
Wir stecken gerade im Unterreich fest und haben einen Zauber auf uns liegen, der uns aussehen lässt wie Drows... meinen wie ein Duerger und wir "brachen" (quasi; längere Geschichte...) in ein Haus ein. Der Paladin unserer Truppe wollte aber nicht mit hinein, stand draussen auf der anderen Strassenseite Wache. Da sie aussieht wie ein Todesritter aller erster Güte (erwähnte ich, dass der Versteckzauber von nem aberwitzigen Genie gesprochen wurde?) und machte die Bewohner tatsächlich "nervös".

Irgendwann kam dann ein Trupp Drowwächter mit einer Priesterin vorbei, welche unseren "Todesritter" (mangels Argumenten ihrerseits) einfach zu nem Ritual im Tempel mitnahm... ein Baby sollte geopfert werden.

Der wohl schlechteste, offensichtlichste aber auch lustigste Rettungsversuch des Baby gipfelte in einer Flucht in den Gassen und Versteckspiel in dem Kanalisatonssystem... sie hatte es tatsächlich geschafft.

Problem:
Aufgrund der Tatsache, dass ihr Gesicht überall bekannt und nun auch gesucht wurde, mussten wie sie quasi tarnen... aber ja nicht so, dass es eine Lüge ist (man,.. Paladine :P). Zu guter letzt hat mein Char noch ihre Rüstung umgeschmiedet (für mich selbst) und für sie eine neue Angefertigt (ging tatsächlich nicht anders). Dabei hat sie 4 Punkte AC verloren.... danach hat sie etwas rumgezickt.. war sichtlich beleidigt. Meinte aber, dass nix ist. Ich sprach sie dann in der Gruppe an, weil ich genervt war und sie meinte, dass ihr Char mit allem (vorzugsweise der Rüstung) kein Problem hat. Aber sie findet es unfair, weil sie doch eigendlich ne Heldentat begangen hat!

Jammer, Jammer... kurze Diskussion darüber, dass der Warlock in der Gruppe schon seid ein paar Sessions nicht auf seine Magie zugreifen kann und er sich nur in so weit beschwert, dass er weiss das es nur ein temp. Problem sein wird... genauso das wie mit einer "Rüstung" die man ersetzten kann.

Vorallem... sie lief seid laanger Zeit mit einer AC von 22 rum und ich (der zweite Krieger-Char) mit einer 17. Alle anderen weit darunter.

Naja, sie hat sich sichtlich wieder eingekriegt ;)

Aber das war auch das merkwürdigste was ich je erlebt habe...  Der Charakter hatte kein Problem... aber SIE  ::)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Heimdall am 3.07.2008 | 17:55
Hehehe...

Ein weit verbreitetes Problem beim Rollenspiel sind die Menschen die alles persönlich nehmen.

Hurks, hatte ich zum Glück nur einmal, so einen Spieler:

Unter meiner Leitung hatte sein SC einen anderen SC getötet (unter Bezauberung, aber ohne mit der Wimper zu zucken)
Als der Spieler des getöteten Char dann leitete und der neue Char des 'Killers' aus eigener Dummheit und gegen den Rat der anderen Gruppenmitglieder in eine recht offensichtliche Falle tappte war dann das Geschrei groß und unter dem Gemurmel 'Rachefeldzug' und 'Unfair' verließ er die Runde und ward nie wieder gesehn.

Das ganze spielte in den FR und ein Raise Dead ist da ja nicht wirklich schwer zu bekommen.
Naja, Ersatz war schnell gefunden und wirklich nachtrauern tut DEM Spieler niemand in der Gruppe.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Tantalos am 9.07.2008 | 20:57
Ist das eigentlich krank von mir, weil ich es nicht ertrage 1,5-2 Stunden auf allke Spieler zu warten... und es sind nur 3.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: JS am 9.07.2008 | 21:17
nein.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Wolf Sturmklinge am 10.07.2008 | 08:18
Ist das eigentlich krank von mir, weil ich es nicht ertrage 1,5-2 Stunden auf allke Spieler zu warten... und es sind nur 3.

Wie, die kommen zu spät?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Funktionalist am 10.07.2008 | 11:42
Wie, die kommen zu spät?
Ich glaube so nach dem Motto, erst sind sie eine Zeitlang nicht da, obwohl man sie erwartet und dann kommen sie doch noch. ~;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Wolf Sturmklinge am 11.07.2008 | 08:25
Wieso lange warten? Nach 15 Minuten (wenn sich meine Spieler nicht gemeldet haben) geht's entweder mit der halben Gruppe los, oder ich fahre weg. Ich habe diese Spielchen schon früher mitgemacht, da hilft kein gutes Zureden. Wenn man natürlich glaubt auf die Leute angewiesen zu sein, naja, dann viel Spaß noch.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: fuenkchen am 20.07.2008 | 00:17
Mal eine halbe bis max. 1 Stunde dürfen sich meine Spieler schon verspäten, solange es nicht zur Regel wird. Gespannt war ich auf meine 2. Spielgruppe, in der ein Spieler, der als absolut unpünktlich gilt (2-3 Stunden zu spät), mitspielen wollte. Ich sagte ihm, dass er bei einer einmaligen Verspätung von 1 Stunde oder bei zweimaliger Verspätung von 30 min aus der Gruppe fliegt. Es funktioniert, auch wenn's hart klingen mag. Manche Menschen brauche klare Regeln.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: ClemLOR am 27.07.2008 | 19:05
Servus.

Habe mir die ersten 4 Seiten und die letzten zwei Seiten dieses Threads durchgelesen. Daher betrachte ich diesen Thread einfach mal als Ventil - aber nicht für mich. Mal schaun, ob ich bereits gesagtes wiederholen kann und vielleicht sogar ergänzen ... :) 

Wenn ich für jeden in Gedanken ermordeten Spieler 'nen Oiro gekriegt hätte, ich wär' Millioinär!

Immer wieder gemachte Erfahrung: Spieler machen NIE das, was man als Spielleiter annimmt. So verwinkelt kann man nicht denken, wie sich Spieler bisweilen verhalten können.
Oder vielmehr: So irre und verrückt und mit Null-Intelligenz kann man nicht gesegnet sein, um eine ansatzweise legendäre Prognose zu erstellen, was möglicherweise der Spieler X mutmaßlicherweise alles mit seinem Charakter in der und der Situation am wahrscheinlichsten unternehmen könnte. (Richtig gelesen! Na, Stabilitätscheck geschafft?)
Nicht mal bei einem simplen Charakterkonzept und einem immer wieder fast schon typischen Auftreten ist das möglich.

Ich habe lange gebraucht, diese Wahrheit nicht nur von der Ratio her zu rallen, sondern es auch schließlich in meine Planungen als Desillusion einfließen lassen.

Viele haben recht: Es ist extrem sinnvoll, wenn man als Spielleiter mit seinen Spielern wenigstens im Vorfeld abtastet, was man sich eigentlich vorstellt. Aber das Müsliriegel- und Kräuterteeauspacken in einer Encountergroup mal bei einer Spielsitzung: Das funzt net. Das hat eine kürzere Halbwertszeit als ein Wahlprogramm jeder x-beliebigen Partei. Und das will was heißen. Es ist extrem unwahrscheinlich, dass noch die selbe Rollenspielsitzung mit der Encountergroup wirklich 'besser' verläuft.
Also: Im Vorfeld klären und im Zweifel es SEIN LASSEN! Das spart Nerven und erlaubt es jedem, seine Zeit spaßiger zu verbringen.

Jeder hat recht der sagt: Spieler nicht bestrafen. Das wär' extrem unsinnig. Es hilft niemandem. Es macht die Dinge nur unnötig kompliziert. Und der Frust steigt. Außerdem: Wo setzt man das Maß der Mittel an? Was, wenn die Strafe zu groß oder zu klein ist?
Fette Monster, immer extremere Begegnungen ... ? Neeneenee ... Das hilft nischt.
Und Spieler für ihr aktives Verhalten Maßregeln? Kurzer 4-Augenschnack, Spieler seine Sachen packen lassen und raus ... Kein Gruppenentscheid, ein Spielleiterentscheid.

Für mich ganz wichtig: Ein Spielleiter muss Fehler eingestehen können. Auch vor der Gruppe. Es hilft nichts, sich beharrlich an einer Regelanwendung festzubeißen, wenn offenkundig was anderes sinnvoll scheint. Es ist auch niemandem gedient, wenn der Spielleiter das Verhalten von Nichtspielerfiguren plötzlich umdeutet oder verändert, als es in der Vergangenheit tatsächlich der Fall ist. Das hat hier zwar eher wenig zu suchen; aber es spielt dann eine Rolle, wenn das dämliche Verhalten ganzer Spielgruppen sich daraus ergibt, weil der Spielleiter einfach ein konsequenter Trottel ist - überspitzt formuliert.
Wie es in den Wald schallt, so schallt es heraus. Und wenn der Spielleiter dann die Signale nicht versteht, dann bellt er entsprechend zurück, und die Sache verschärft sich unnötig. Also: Eigenreflektion, Eigenkritik. Bei Spielern und beim Spielleiter extrem wichtig.

Das Grundproblem ist ja grundsätzlich, das die Erwartungshaltungen nicht erfüllt werden. Ist nicht schlimm. Erlebe ich jeden Tag allein im Straßenverkehr, außerdem auf der Arbeit und in jedem anderen Lebensbereich. Wenn Spieler Dinge tun, die sie eigentlich nicht tun sollten, dann lasst es sie tun.

Das Problem, das der Spielleiter dann ja hat, ist ganz einfach dies: "Was machst Du??????" In Gedanken: Oh je, und nu'? Wat mach' ich nu'???

Früher bin ich da nie rausgekommen. Zu Gunsten der Spieler hatte ich früher dann einfach gehandelt. Stadtwachen wurden Butterweich. Die Spieler konnten Dinge kaufen, die ich unter besser vorbereiteten Bedingungen am Markt nie vorgehalten hätte. Oder anderes Extrem: Zufallsbegegnungen ... Und immer und stets wieder 'zu Gunsten der Spieler' gewürfelt.
Früher hatten mich diese Spielerentscheidungen relativ leicht aus dem Konzept geworfen.

Ich würde lügen, wenn ich behauptete: Das hat sich geändert.

Es ist immer noch so. Aber mittlerweile richte ich im Unterschied zu früher das Spiel nicht an den Spielern aus. Und deshalb hat sich das Blatt gewendet. Ich werde nicht mehr aus dem Konzept geworfen, weil ...

Logisch: Es gibt die Haupt-Handlung(en) des Abenteuers und / oder der Kampagne. Die orientieren sich latuernich sehr an dem, was die Spieler unternehmen soll(t)en. Entsprechend Konkretes bereite ich vor. Oder ich versuche es zumindest.
Aber: Die Spielwelt, in der sich die mutmaßlichen Helden bewegen, besteht ja zum Glück aus einer endlichen, aber unendlich scheinenden Zahl von Nichtspielerfiguren. Daraus ergeben sich folgende Ansagen an meine Spieler:

1. Die Welt ist lebendig. Erwartet nicht, dass ich die Geschehnisse an Euch anpasse. Eure Gegner werden Euch kennenlernen. In genügenden Fällen auch einschätzen. Sie werden ihrerseits auf Euch reagieren. Und entweder sie suchen Euch! Oder aber sie versuchen zu "fliehen", so lange sie können.
2. Die Welt ist lebendig. Alles, was Ihr tut, hat eine Wechselwirkung. Es wird Leute oder Mächte gegeben, die auf Euch aufmerksam werden. Glaubt nicht, weil Ihr Helden seid oder sein wollt, dass Euch die Welt zu Füßen liegt; auch nicht, dass Euch die Welt ignoriert. Die meisten "einfacheren" Leute werden zu Euren Gunsten handeln; nicht Eure Neider, nicht die mit eigenen Interessen, vor allem nicht Eure Feinde bzw. diejenigen, die selber noch nicht wissen, dass sie Eure Feinde sind ...
3. Wenn Ihr Eure Charaktere am Riemen reißt, dann werdet Ihr Erfolge erleben, wie wir sie in früheren Kampagnen [von mir] nicht erlebt haben. Am Riemen reißen heißt: Ihr kennt Eure Charaktere am besten; Ihr kennt Ihre Eigenschaften und Fähigkeiten. Verspielt Eure Chancen nicht, weil Ihr nicht wisst, wie Ihr Eure Helden spielt. Denn ein heroischer Erfolg kann leicht verspielt werden.
4. Und noch was: Ihr wisst, dass ich kein Freund von Hack& Slay bin. Aber seid Euch sicher: Die paar Kämpfe, die es geben wird ... Früher scheute ich den Charaktertot bei Spielern, aber heute? Wenn Ihr Euch für eine kämpferische Lösung entscheidet, dann seid Euch sicher: Viele Feinde fassen das Schwert am falschen Ende an, aber ein paar werden wissen, wie sie Euch anfassen können und vor allem werden!
5. Übrigens: Dies ist ein Rollenspiel. Verschwendet keine Skillpunkte auf Diplomatie und so einen Mumpitz. Ihr werdet in den aktiveren Begegnungen andere Skills viel nötiger haben!

Mit anderen Worten: Wenn ich Abenteuer und Kampagnenelemente vor- und nachbereite, dann sehe ich mir an, was die potentiellen Gegner und Verbündeten oder sonstigen mächtigeren Nichtspielerfiguren so alles unternehmen, welche Zeiten diese Aktivitäten in Anspruch nehmen, welche Reisen erforderlich sind, was für Ressourcen bewegt werden. Im Grunde resümiere ich die Spielwelt, in der die Spieler sich bewegen. Denn das alles hinterlässt auch Spuren und kann unter Umständen den Spielern auch Hinweise liefern über das, was um sie herum jenseits des aktuellen Abenteuers passiert.
Dabei kommt es ständig vor, dass die einen oder anderen Nichtspielerfiguren oder Kreaturen auf die Spieler warten, von ihnen abhängen oder sogar bewusst mit den Spielercharakteren planen. Aber es gibt eben auch die anderen Fälle.

Der Erfolg liegt bei mir erlebt auf der Hand: Wenn die Spieler nicht das Erwartete unternehmen, noch nicht mal das Unerwartete sondern das, was bekanntermaßen immer anders kommt, und zwar noch anders, als man denkt, dann ärgere ich mich, dass ich wieder keine diversen Oiros für diese Spieler... Grrrr... am liebsten würde ich sie würgen erhalten habe; aber nach einer kurzen hysterischen Implosion meiner Vorstellungskraft begnüge ich mich damit, dass sich die Spielwelt weiterhin dreht. Und vor allem gerate ich nicht aus dem Tritt.
Denn ein Gutes hat diese Spontanität meiner Spieler auch: Solche unerwarteten Vorkommnisse bieten auch Gelegenheiten und neue Möglichkeiten ... Und die dann nachbzubereiten, das ist mir stets eine Freude, weil die Kampagne oder das Abenteuer ganz neue Facetten bekommt. Und insofern: Wirklich ärgern ... Neee, nicht die ... ;)

Übrigens: Bei Zufallsbegegnungen richte ich mich mittlerweile auch nach den tatsächlichen Würfelergebnissen ...

In diesem Sinne
ClemLOR
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Wolf Sturmklinge am 31.07.2008 | 12:49
Haste mal gefragt, ob die Spieler Angst um Ihre Charaktere haben? Oder das sie was falsch machen könnten, wenn sie einfach so drauf los spielen?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 31.07.2008 | 13:27
Zitat
Immer wieder gemachte Erfahrung: Spieler machen NIE das, was man als Spielleiter annimmt. So verwinkelt kann man nicht denken, wie sich Spieler bisweilen verhalten können.
Oder vielmehr: So irre und verrückt und mit Null-Intelligenz kann man nicht gesegnet sein, um eine ansatzweise legendäre Prognose zu erstellen, was möglicherweise der Spieler X mutmaßlicherweise alles mit seinem Charakter in der und der Situation am wahrscheinlichsten unternehmen könnte.

Umgekehrt wird ein Schuh draus. Die meisten Spieler versuchen, bewusst oder unbewusst, das zu tun, von dem Sie denken, dass der SL von ihnen erwartet. Und man kann so ziemlich jede erwartete Reaktion als "absolut logisch" rationalisieren.
Ein einfaches Beispiel hab ich neulich gelesen, da ging es wohl um ein D&D4-Einstiegsabenteuer, in dem die Party einen Drachen killen soll. "What the fuck?" denkt sich da der Spieler, der jahrelang konditioniert wurde, "Do not meddle in the affairs of dragons, for thou art crunchy and tastest good with ketchup". Vor Drachen nimmt man reißaus, außer man ist schon entsprechend mächtig und weiß, was man tut. Und jetzt wird man in einem Level1-Ab mit sowas konfrontiert. Woher soll der Spieler da wissen, dass der Drache tatsächlich zum plattmachen da ist, und kein taktischer Rückzug von der Party erwartet wird?

Das ist nur so ein banales, aber typisches Beispiel. Wie oft habe ich schon von irgendwelchen SLs sowas erzählt bekommen wie "Und dann haben die Deppen doch tatsächlich den Drachen angegriffen, wie blöd kann man sein?" oder aber im Gegenteil "Und dann haben die Deppen doch glatt versucht zu fliehen, wie blöd kann man sein?".
Solche SLs sollten mal den Status ihrer Merkbefreiung überprüfen.

Das ist jetzt alles ein wenig OT aber ich finde, es musste in Hinblick auf ClemLORs Sermon mal gesagt werden.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Uebelator am 31.07.2008 | 14:00
Also, eigentlich möchte ich meine Spieler und Spielerinnen nicht erwürgen. Ich kann vielmehr nur noch den Kopf schütteln. Sie sind so... so... seltsam!
Letzter Samstag, Abschluß der Kampagne, man kraucht den zweiten Abend durch ein Dungeon, ich betreibe heftig Railroading, ab und an können sie würfeln, es gibt eine Flucht aus dem einstürzenden Dungeon mit - genau - Railroading meinerseits.
Und der Kommentar am Ende des Abends? Abwandlungen von "Man, das war spannend" und "Wann geht's weiter?"
Äh. Hallo?
Ich meine, ich weiß ja, dass sie am liebsten alles auf einem Silbertablett serviert bekommen, und dass ihnen die NSC alles, aber auch alles (!) erklären (warum selber denken?), aber so viel gottergebene Passivität hätte ich dann doch nicht erwartet.

Seltsames Volk.

So ähnlich hab ich das auch vor kurzem erlebt. Und zwar bei der Pilot-Episode meiner Savage Worlds Firefly Kampagne. Die Helden waren Kopfgeldjäger und auf der Suche nach einem flüchtigen Verbrecher. Insgesamt wurde ziemlich viel Railroading meinerseits betrieben, aber anders gings irgendwie kaum. Schließlich kam der Punkt, wo eine Lösung her musste, wie man denn an den Bodyguards vorbei kommt und den Flüchtigen schnappen kann. Im Vorfeld habe ich (zumindest nach meiner Wahrnehmung) den Spielern einen Haufen von Möglichkeiten aufgezeigt, wies gehen könnte, aber als es dann ans planen gehen sollte, gabs überall ratlose Gesichter. Die Krönung war dann schließlich, als einer der Spieler sagte: "In der Fernsehserie wäre das jetzt so und so...." und dabei eine ziemlich coole Möglichkeit beschrieb, an die auch gar nicht gedacht hatte. Aber all mein aufmunterndes Nicken und "Daumen-hoch-Gepose" hat nix geholfen und der Satz endete schließlich mit "...aber wie wir das jetzt machen sollen, weiss ich auch nicht."  Und das dürfte nicht daran gelegen haben, dass die Spieler der Meinung waren, ihre Charaktere wären Werte-mäßig nicht in der Lage so eine Aktion durchzuziehen.

Am Ende des Abends war ich ziemlich unzufrieden mit mir und meiner SL-Leistung, aber auch etwas enttäuscht darüber, dass neben dem systematischen Absuchen nach Hinweisen so gut wie kein Rollenspiel stattgefunden hat. War also in meinen Augen ein Rollenspielabend aus dem unteren Mittelfeld. Aber von den Spielern kam am Ende sowas wie "Coole Story! Wann spielen wir weiter?"

Seltsam.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Sparky am 31.07.2008 | 20:31
Egal, welches System und welches Setting- ab sofort gibt es bei mir ein absolutes "Lone Wolf und Einzelgänger"-Verbot in sämtlichen Kampagnen!
 |:((
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 31.07.2008 | 21:07
Egal, welches System und welches Setting- ab sofort gibt es bei mir ein absolutes "Lone Wolf und Einzelgänger"-Verbot in sämtlichen Kampagnen!
 |:((

Hattest du nicht neulich schonmal ein solches ausgesprochen?

Und die schmutzigen Details, bitte. Wir empören uns doch alle gerne mit. ^^
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: BoltWing am 31.07.2008 | 21:22
Stimme Feuersänger zu... schmutzige Details, Sparky!
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: ClemLOR am 1.08.2008 | 00:33
Servus.

@Feuersänger:
Jo, klingt logisch, was Du schreibst. Aber irgendwie nagt in mir der Zweifel daran, dass das die Regel ist.
Sowohl als Spieler als auch als Spielleiter habe ich jedoch sehr, sehr häufig festgestellt, dass wir Spieler durchaus regelmäßig und häufig genau das tun oder nicht tun, was der Spielleiter am wenigsten erwartet; und diese Erfahrung teile ich mit vielen sehr unterschiedlichen Spielerinnen und Spielern in verschiedenen Rollenspiel'gemeinden'.
Ich werde mir Deinen Punkt aber noch mal im Geiste hin und her drehen. Denn auch die von mir gemachten Erfahrungen sind gewiss nicht "die ultima ratio". Aber gerade in diesem Thread - korrigert mich über meinen potentiellen Irrtum - geht es ja nun auch gerade um die (häufigen?) Fälle, in denen Spieler sich eben nicht in den erwarteten Bahnen bewegen, und das dann so unerwartet, dass ... usw. usf.

Grüße
ClemLOR
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Friedensbringer am 1.08.2008 | 09:22
du verwechselst da was.
was du erwartest ist nicht das was der spieler denkt was du erwartest! der spieler wurde (häufig über jahre) vorkonditioniert, und interpretiert das von dir präsentierte entsprechend. daraus baut er eine vermutung, was du von ihm erwartest und handelt entsprechend. zumindest die allermeisten.

du kannst bloß nie davon ausgehen, dass der spieler das "richtige" denkt, deswegen hast du das gefühl, die handlungen seien zufällig bzw nicht vorhersehbar.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: hexe am 1.08.2008 | 09:32
Weshalb ich mir abgewöhnt habe irgendetwas von meinen Spielern zu erwarten. Lösungswege denke ich mir nicht mehr aus, die Spieler haben da sehr viel bessere Ideen.

Ich habe jedoch die Erfahrung gemacht, dass man seine Spieler und Spiellerinnen irgendwann so gut kennt, dass man weiß, was sie in welcher Situation tun.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Wolf Sturmklinge am 1.08.2008 | 10:01
Unglaublich, ein Con und schon habe ich gleich zweimal was zu Motzen:

Spielertyp: "KennealleRegelnundbinüberallgleichzeitig"

Es war ne Demo-Runde und der Typ kommt mit nem selbstgebauten Stufe 2 Charakter der alle möglichen Regelfinessen ausnutzt und somit auf einen Attacke/Parade-Wert von 17/15 kommt...

Egal wer was gerade gemacht hat, wenn es für ihn interessant wurde, war sein Charakter da auch wenn er kürz zuvor noch Vorräte eingekauft hat. Und wie er gekauft hat... Wundsalbe, Furz und Feuerstein.
Es kostete mich viel Zahnschmelz und die großen Beruhigungskräfte meiner Freundin, daß ich mein Maul gehalten hab. Dummerweise, auch das passiert mir nicht mehr.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Boni am 1.08.2008 | 10:51
Spielrunde gestern Abend. Alle Spieler sitzen bereits bei mir im Wohnzimmer? Alle Spieler? Nein, der eine, der immer (wirklich immer) zu spät kommt, fehlt noch. Na gut, denkt man sich, warten wir noch 'ne halbe Stunde. Irgendwann ist es 20 Uhr (18.30 war der Termin), man kann ihn nicht übers Handy erreichen, sonstwie gemeldet hat er sich auch nicht.

Und da wir eigentölich nur planen wollten, wie wir den Urlaub eines Mitspielers überbrücken, konnten wir auch nicht wirklich ohne ihn anfangen... Na, jetzt muß er halt sehen, was draus wird.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Wolf Sturmklinge am 1.08.2008 | 13:03
Spielrunde gestern Abend. Alle Spieler sitzen bereits bei mir im Wohnzimmer? Alle Spieler? Nein, der eine, der immer (wirklich immer) zu spät kommt, fehlt noch. Na gut, denkt man sich, warten wir noch 'ne halbe Stunde. Irgendwann ist es 20 Uhr (18.30 war der Termin), man kann ihn nicht übers Handy erreichen, sonstwie gemeldet hat er sich auch nicht.

Und da wir eigentölich nur planen wollten, wie wir den Urlaub eines Mitspielers überbrücken, konnten wir auch nicht wirklich ohne ihn anfangen... Na, jetzt muß er halt sehen, was draus wird.
Das ist hier ein bekanntes Problem. Wenn Ihr immer wieder auf solche Leute wartet, verspreche ich Euch das sich an dem Verhalten der Zuspätkommer nichts ändern wird.

Ich habe es schon mal geschrieben:
Einfach mal weggehen und die Zuspätkommer vor der Tür stehen lassen. Entweder verpissen sie sich oder sie passen sich an.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 1.08.2008 | 13:09
der spieler wurde (häufig über jahre) vorkonditioniert, und interpretiert das von dir präsentierte entsprechend.

So ist das. Ich habe auch schon oft festgestellt, dass meine Spieler (vor allem wenn die Runde neu ist) sich meine Darstellungen anhören, und dann völlig andere Schlüsse ziehen als ich eigentlich im Sinn hatte. Da die Fehleinschätzung aber dann meines Erachtens meist auf der Spielerebene (und nicht auf der Charakterebene) liegt, und ich auch nie ausschließen kann, dass ich es mit meiner Beschreibung selber verbockt habe, zieh ich mir den Schuh vorsichtshalber selber an. Und sage dann klipp und klar und OOC: "Also Leute, eh wir uns hier falsch verstehen, ich habe durchaus vorgesehen, dass ihr den Hexenmeister besiegen könnt." oder halt sowas in der Art.

@Wolf:
du brauchst dich auch nicht immer von deiner Freundin zügeln zu lassen. Manchmal muss man auch auf den Tisch hauen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Boni am 1.08.2008 | 13:48
Das ist hier ein bekanntes Problem. Wenn Ihr immer wieder auf solche Leute wartet, verspreche ich Euch das sich an dem Verhalten der Zuspätkommer nichts ändern wird.

Normalerweise fangen wir ja auch einfach an. Gestern war halt nur das Problem, das wir eben planen wollten, nicht spielen. Naja, auch das haben wir dann ohne ihn getan.

Was mich am meisten an so was stört, ist einfach diese Respektlosigkeit und grenzenlose Unhöflichkeit. Irgendwo muß doch in der Erziehung eines Menschen mal das Thema Pünktlichkeit angesprochen worden sein...

Dazu kommt dann noch eine totale Unfähigkeit, angemessen auf sachliche Kritik zu reagieren. ODer einfach zu sagen "Ja, nächstes mal wirds besser", aber nichts ändert sich.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Foul Ole Ron am 1.08.2008 | 14:10
...

@Wolf:
du brauchst dich auch nicht immer von deiner Freundin zügeln zu lassen. Manchmal muss man auch auf den Tisch hauen.

Wenn er sich dafür nachher wieder "rächen" (http://tanelorn.net/index.php/topic,19805.msg799401.html#msg799401) darf...  ::)  ~;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Wolf Sturmklinge am 1.08.2008 | 16:08
@Wolf:
du brauchst dich auch nicht immer von deiner Freundin zügeln zu lassen. Manchmal muss man auch auf den Tisch hauen.
Ich weiß, aber so ist das eben mit der Liebe.

Normalerweise fangen wir ja auch einfach an. Gestern war halt nur das Problem, das wir eben planen wollten, nicht spielen. Naja, auch das haben wir dann ohne ihn getan.

Was mich am meisten an so was stört, ist einfach diese Respektlosigkeit und grenzenlose Unhöflichkeit. Irgendwo muß doch in der Erziehung eines Menschen mal das Thema Pünktlichkeit angesprochen worden sein...

Dazu kommt dann noch eine totale Unfähigkeit, angemessen auf sachliche Kritik zu reagieren. ODer einfach zu sagen "Ja, nächstes mal wirds besser", aber nichts ändert sich.
Ich kann mich nur wiederholen. Lass sie im Regen stehen, Argumente für die nachfolgende Diskussion hast Du. Warum solltest Du Dich schlecht behandeln lassen und zurück stecken? Bei meinen Zuspätkommern hat es wirklich geholfen.

Wenn er sich dafür nachher wieder "rächen" (http://tanelorn.net/index.php/topic,19805.msg799401.html#msg799401) darf...  ::)  ~;D
Danke für's Kompliment, Du kommst nicht drüber hinweg, oder? Wart einfach, bis Du Deine Reife erreicht hast, dann wirste bestimmt auch mal die schmutzigen Dinge machen dürfen.  :P
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Foul Ole Ron am 1.08.2008 | 16:19
...
Danke für's Kompliment, Du kommst nicht drüber hinweg, oder? Wart einfach, bis Du Deine Reife erreicht hast, dann wirste bestimmt auch mal die schmutzigen Dinge machen dürfen.  :P
:o Jetz haste mich aber  :-*
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Sparky am 2.08.2008 | 11:45
Und die schmutzigen Details, bitte. Wir empören uns doch alle gerne mit. ^^

Da gibt's keine wirklich "schmutzigen Details". Naja, mein LoneWolf-Spieler hat inzwischen seinen dritten bösen Einzelgänger, der von der Gruppe mitgeschleppt wird- bzw. er dackelt ihr hinterher und verkündet andauernd, sofort zu verschwinden, seine Anwesenheit erklärt er damit, das er noch Verletzungen vom letzten Kampf mit sich herumträgt.
Dabei gefährdet er Zivilisten (eine Granate in ein Zimmer mit einem Vampir werfen, der gerade ein kleines Kind als "Spielzeug" bei sich hat, ein Haus anzünden ohne vorher nach Überlebenden zu suchen etc.) und den "geheimen, sicheren Unterschlupf" der anderen Jäger. Inwischen ist der Rest der Gruppe (ein Verteidiger, eine Unschuld, ein Richter, ein Visionär -selten anwesen, aber auf Spielerwunsch als NSC dabei-, ein Märtyrer- siehe Visionär- soweit, ihn bei der nächsten Aktion dieser Art ins Jenseits zu befördern. Gut, die Unschuld versucht nach wie vor, ihn zu einem gemäßigteren Verhalten zu überzeugen.
Diese angespannte Stimmung spürt er und hat mir verkündet, das er diesen Charakter nicht mehr spielen will, er würde sich nicht mit der Gruppe vertragen  :bang:
Die Ankündigung meines neuen Verbots zog Vorträge über Diktatur, zensur und beschneidung der Meinungsfreiheit mit sich, mein Vorschlag, doch lieber ein PC-Rollenspiel zu zocken stieß auf Ablehnung.
Später verkündete er im Schmollton, das er die nächsten Wochen aus beruflichen Gründen wenig Zeit hat- bin gespannt, ob er je wieder zu uns stoßen wird...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Asdrubael am 2.08.2008 | 12:36
Die Ankündigung meines neuen Verbots zog Vorträge über Diktatur, zensur und beschneidung der Meinungsfreiheit mit sich, mein Vorschlag, doch lieber ein PC-Rollenspiel zu zocken stieß auf Ablehnung.

 ;D

Diktatur kann nicht sein, denn der SL ist Gott, es wäre also eher Religion
Zensur wäre nur, wenn er etwas erstellt, das hinterher verändert wird. Da er noch keinen Char erstellt hat, ist das nicht zutreffend
Beschneidung? ... ok, mehr will ich über deine Strafandrohungen als SL bei gruppeninkompatiblen Chars gar nicht wissen (siehe Religion) ;D  :d
Und Meinungsfreiheit ist öffentliches Recht, nicht privates  >;D Trifft also auch nicht zu (außerdem sind Charaktere keine Meinung)

Nennt man solche Aussagen intelektuelle Eigendisqualifizierung?  ~;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Sparky am 2.08.2008 | 12:43
Nennt man solche Aussagen intelektuelle Eigendisqualifizierung?  ~;D
Guter Spruch!
Ich nenne sie auch "Grad der geistigen Reife" (vor allem, wenn dann Vergleiche zwischen meinem softie-SL-Stil und dem dritten Reich gezogen werden)  ~;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Asdrubael am 2.08.2008 | 12:50
sowas wäre für mich ein Grund, den Spieler einfach rauszuwerfen. Oder, sollte man bei ihm spielen, zu gehen.
Da vebringe ich meine Zeit lieber mit angenehmen leuten.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 2.08.2008 | 12:51
Ach, Godwin's Law auch noch?
Na, riecht für mich jedenfalls auch danach, als ob er sich auf die Weise stillschweigend aus der Gruppe verabschieden wollte... (oder er hofft, dass Gras über die Sache wächst und er später so weitermachen kann wie bisher.)

Zitat
intelektuelle Eigendisqualifizierung

Nichts gegen geschwollene Ausdrucksweise, aber dann sollte man sie auch korrekt schreiben. ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: ClemLOR am 2.08.2008 | 23:03
[...]Naja, mein LoneWolf-Spieler hat inzwischen seinen dritten bösen Einzelgänger, der von der Gruppe mitgeschleppt wird- bzw. er dackelt ihr hinterher und verkündet andauernd, sofort zu verschwinden, seine Anwesenheit erklärt er damit, das er noch Verletzungen vom letzten Kampf mit sich herumträgt.
[...]Inwischen ist der Rest der Gruppe (ein Verteidiger, eine Unschuld, ein Richter, ein Visionär -selten anwesen, aber auf Spielerwunsch als NSC dabei-, ein Märtyrer- siehe Visionär- soweit, ihn bei der nächsten Aktion dieser Art ins Jenseits zu befördern. Gut, die Unschuld versucht nach wie vor, ihn zu einem gemäßigteren Verhalten zu überzeugen.
Diese angespannte Stimmung spürt er und hat mir verkündet, das er diesen Charakter nicht mehr spielen will, er würde sich nicht mit der Gruppe vertragen  :bang:
Die Ankündigung meines neuen Verbots zog Vorträge über Diktatur, zensur und beschneidung der Meinungsfreiheit mit sich, mein Vorschlag, doch lieber ein PC-Rollenspiel zu zocken stieß auf Ablehnung.
Später verkündete er im Schmollton, das er die nächsten Wochen aus beruflichen Gründen wenig Zeit hat- bin gespannt, ob er je wieder zu uns stoßen wird...

Servus.

Solchen Spielern empfehle ich immer, sich ernsthaft darüber Gedanken zu machen, was der Tenor des Rollenspiels eigentlich ist. Nämlich gemeinsam was zu erleben ... Wer das nicht macht, erhält bei mir im Einzelfall einen legendären Abgang, wenn er die Ansage nicht rallt ...

Der letzte Fall liegt aber gute 10 Jahre bei Shadowrun auf dem Conventis Leonis in Braunschweig zurück.

Und das mit der Religion bezogen auf Diktatur und so ... Heißt das, dass der Spielleiter gleichsam auch Opium fürs Volk ist?
Wie ist das dann mit der Vereinbarkeit es Rollenspiels mit Blick auf das Betäubungsmittelgesetz?
Und überhaupt: Ist der Spielleiter dann Eigenbedarf der Spieler? Oder ist er Opium und Dealer ...?
(Ich kriege gerade Kopfweh ...)

Grüße
ClemLOR
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Wolf Sturmklinge am 6.08.2008 | 09:13
Da gibt's keine wirklich "schmutzigen Details". Naja, mein LoneWolf-Spieler hat inzwischen seinen dritten bösen Einzelgänger, der von der Gruppe mitgeschleppt wird- bzw. er dackelt ihr hinterher und verkündet andauernd, sofort zu verschwinden, seine Anwesenheit erklärt er damit, das er noch Verletzungen vom letzten Kampf mit sich herumträgt.
Dabei gefährdet er Zivilisten (eine Granate in ein Zimmer mit einem Vampir werfen, der gerade ein kleines Kind als "Spielzeug" bei sich hat, ein Haus anzünden ohne vorher nach Überlebenden zu suchen etc.) und den "geheimen, sicheren Unterschlupf" der anderen Jäger. Inwischen ist der Rest der Gruppe (ein Verteidiger, eine Unschuld, ein Richter, ein Visionär -selten anwesen, aber auf Spielerwunsch als NSC dabei-, ein Märtyrer- siehe Visionär- soweit, ihn bei der nächsten Aktion dieser Art ins Jenseits zu befördern. Gut, die Unschuld versucht nach wie vor, ihn zu einem gemäßigteren Verhalten zu überzeugen.
Diese angespannte Stimmung spürt er und hat mir verkündet, das er diesen Charakter nicht mehr spielen will, er würde sich nicht mit der Gruppe vertragen  :bang:
Die Ankündigung meines neuen Verbots zog Vorträge über Diktatur, zensur und beschneidung der Meinungsfreiheit mit sich, mein Vorschlag, doch lieber ein PC-Rollenspiel zu zocken stieß auf Ablehnung.
Später verkündete er im Schmollton, das er die nächsten Wochen aus beruflichen Gründen wenig Zeit hat- bin gespannt, ob er je wieder zu uns stoßen wird...
Ist der Spieler wichtig für die Gruppe?

Wenn ja, warum? Und wenn Ihr ihn partout nicht rauswerfen wollt, dann fahrt mal die gleiche Schiene wie er. Ihm ist alles egal, was der Rest der Gruppe denkt/tut, also sollte es Euch auch alles egal sein. Wenn er Unschuldige opfert, bringt der Rest der Gruppe ihn zur Polizei/Wache. So einfach ist das. Wenn ihm das kein Spaß macht, dann habt ihr eine sehr gute Grundlage für das folgende Gespräch, da Euch ja seine Spielweise auch kein Spaß macht und hey, schlußendlich geht es um nichts anderes.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 6.08.2008 | 09:38
Meiner Erfahrung nach müssen diese Einsamen Wölfe überhaupt keine derartigen Vorlieben besitzen, um ärgerlich für den Rest der Gruppe zu sein. Es reicht schon, wenn sich so ein Charakter immer nur abkapselt, nicht (bzw nicht mehr als absolut notwendig) mit den anderen Chars interagiert, und auch sonst ein etwa so angenehmer kamerad wie eine mumie ist.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Sparky am 6.08.2008 | 10:00
Ist der Spieler wichtig für die Gruppe?
Momentan der einzige Kämpfer, also....nicht unentbehrlich, aber auch nicht unnütz

Wenn er Unschuldige opfert, bringt der Rest der Gruppe ihn zur Polizei/Wache. So einfach ist das.
Keine Gute Idee...3 der Charakter werden polizeilich gesucht, einer hat sogar seinen Tod vorgetäuscht um den Gesetzeshütern zu entgehen

Er ist nicht zwangsläufig ein Ätzkopf (solche werden inzwischen rausgeschmissen), er ist einfach nur ein nerviger Pendant, der alles besser weiß und mit seiner unterbrechenden Klugscheißerei jede Dramatik tötet. Mit ihm wurde geredet und er ist sich über mögliche Konsequenzen seines Verhaltens im Klaren, also: abwarten...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Rev. Bilk am 6.08.2008 | 10:33
Zitat
er ist einfach nur ein nerviger Pendant, der alles besser weiß und mit seiner unterbrechenden Klugscheißerei jede Dramatik tötet.

Das würde bei mir inzwischen doch auch zu klassischen Casting-Situation führen. "Danke, das reicht. Wir melden uns. Der Nächste bitte....!"  ~;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: ClemLOR am 6.08.2008 | 16:29
Er ist nicht zwangsläufig ein Ätzkopf (solche werden inzwischen rausgeschmissen), er ist einfach nur ein nerviger Pendant, der alles besser weiß und mit seiner unterbrechenden Klugscheißerei jede Dramatik tötet. Mit ihm wurde geredet und er ist sich über mögliche Konsequenzen seines Verhaltens im Klaren, also: abwarten...

Servus.

Ok ... So einer ...
Macht im Grunde nichts.
Zum Beispiel bin ich sehr dankbar, dass ich das lebendig gewordene Regelwerk in meiner Spielrunde zu meiner Seite weiß. Und gewiss: Er und ich sind da schon gelegentlich "aneinander" geraten.

In meiner Gruppe haben wir uns in der Zwischenzeit ganz gut zusammengerauft. Vor allem "pflegen" wir mittlerweile zum Schutz der Spielatmosphäre eine kleine Disziplin: Regelfragen werden in der Pizzapause oder zum Ende der Sitzung geklärt. Und ein gelegentliches Machtwort zwischendrin, auch wenn ich regeltechnisch falsch liegen sollte, zieht alle gerade.

Im Übrigen habe ich kein Problem damit, mal zwischendurch einzugestehen: "Sorry, hab' mich geirrt. Zukünftig geht das so und so ..."
Auch das ist meines Erachtens recht wichtig, so ein Eingeständnis gegenüber der Gruppe zu machen. Das hat den interessanten Effekt, dass die Spieler einem noch mehr trauen, weil sie sehen: Ui, der kümmert sich wirklich und bestimmt nicht einfach nur. (Latuernich funzt das net, wenn man pausenlos Mist erzählt und sich ständig im Nachhinein outet ... ;) ) ^^

@Dein konkreter Fall: Mach ihm klar, wer der Spielleiter ist. Und erklär ihm: Du seist der Spielleiter. Und wenn er es nicht versteht, dann sag ihm: Du seist der Spielleiter.

Dass er wichtig für die Gruppe sei, weil er Kämpfer sei... Überdenk das noch mal. Keine Gruppe braucht wirklich einen Kämpfer. Wofür?
Und hab ich das richig gelesen: Drei Charaktere der Spieler werden von der Polizei gesucht? Er ist diese drei? Oder drei unterschiedliche Persönlichkeiten von ihm? Oder wirklich drei unterschiedliche Charaktere von drei unterschiedlichen Spielern ... ?

Wenn das letzte zutrifft: Jede Tat hinterlässt Spuren. Und bei einer solchen Gang von Gesuchten wird der Druck durch die offiziellen Instanzen sowie ihrer inoffiziellen stetig wachsen. Also: Logisch, dass da mal die Sheriffs vorbeigucken ... Wär' vielleicht auch 'ne Abwechslung und vor allem ein deutliches Zeichen an die Spielgruppe. Ich weiß ja nicht, was ihr so für einen Spielsinn und -zweck sucht.

Grüße
ClemLOR
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Sparky am 7.08.2008 | 10:42
Im Übrigen habe ich kein Problem damit, mal zwischendurch einzugestehen: "Sorry, hab' mich geirrt. Zukünftig geht das so und so ..."
Damit habe ich theoretisch auch keine Probleme, es geht nur um die Art, wie er seine "Korrekturen" rüberbringt.
Beispiel: Die Gruppe hat einen Gefangenen-Transport überfallen um ihren -ansonsten dem Tode geweihten- Mitstreiter zu befreien, liefern sich eine wüste Schießerei mit Ghul-Streitern und menschlichen Polizisten, Schwerverletze, Bedrängnis, etc. und er fällt mir mitten in der Beschreibung ins Wort á la "Moment mal, solche Einheiten benutzen normalerweise panzerbrechende Munition, die durchschlägt kugelsichere Westen, XY (verletzte Unschuld) müßte davon viel mehr abbekommen haben. Und von den ganzen SWAT-Leuten müßten doch mindestens 2 Scharfschützen sein..."
er ist mit seiner Klugscheißerei ein derartiger Stimmungskiller, das sogar die Spieler, zu dessen Gunsten er argumentiert, sich aufregen. Meine "erst mal ausreden lassen"-Regel wird von ihm regelmäßig ignoriert.

Und hab ich das richig gelesen: Drei Charaktere der Spieler werden von der Polizei gesucht? Er ist diese drei? Oder drei unterschiedliche Persönlichkeiten von ihm? Oder wirklich drei unterschiedliche Charaktere von drei unterschiedlichen Spielern ... ?
Sein jetztiger Char (noch) nicht, die von 3 weiteren Spielern.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 7.08.2008 | 11:18
"Moment mal, solche Einheiten benutzen normalerweise panzerbrechende Munition, die durchschlägt kugelsichere Westen, XY (verletzte Unschuld) müßte davon viel mehr abbekommen haben. Und von den ganzen SWAT-Leuten müßten doch mindestens 2 Scharfschützen sein..."

Verdammt, das erinnert mich doch irgendworan? Gab's da nicht mal nen Comic oder sowas in der Art? "He Meister, du hast vergessen, dass der Drachenodem auch mit Reflexsave noch den halben Schaden macht... da sind doch dann Spieler A, B und C alle tot.... he, was schaut ihr mich so an?"
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Asdrubael am 7.08.2008 | 11:44
Das sind so leute, die auch Granaten in Nahkämpfe werfen, an denen eigene Leute beteiligt sind
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Sparky am 7.08.2008 | 12:10
Das sind so leute, die auch Granaten in Nahkämpfe werfen, an denen eigene Leute beteiligt sind
"Guckt mich nicht so böse an, ich hab' dem doofen Erlöser 2 mal gesagt, er soll von den Zombies weggehen!"
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Wolf Sturmklinge am 8.08.2008 | 14:01
Damit habe ich theoretisch auch keine Probleme, es geht nur um die Art, wie er seine "Korrekturen" rüberbringt.
Beispiel: Die Gruppe hat einen Gefangenen-Transport überfallen um ihren -ansonsten dem Tode geweihten- Mitstreiter zu befreien, liefern sich eine wüste Schießerei mit Ghul-Streitern und menschlichen Polizisten, Schwerverletze, Bedrängnis, etc. und er fällt mir mitten in der Beschreibung ins Wort á la "Moment mal, solche Einheiten benutzen normalerweise panzerbrechende Munition, die durchschlägt kugelsichere Westen, XY (verletzte Unschuld) müßte davon viel mehr abbekommen haben. Und von den ganzen SWAT-Leuten müßten doch mindestens 2 Scharfschützen sein..."
er ist mit seiner Klugscheißerei ein derartiger Stimmungskiller, das sogar die Spieler, zu dessen Gunsten er argumentiert, sich aufregen. Meine "erst mal ausreden lassen"-Regel wird von ihm regelmäßig ignoriert.
Sein jetztiger Char (noch) nicht, die von 3 weiteren Spielern.
Ein zünftiges "Halt's Maul Du bist grade nicht dran!" könnte helfen. Die meisten Leute sind dann nämlich gerne mal einige Minuten beleidigt. Ist mir schon klar, daß man Freunde (wenn's denn welche sind) nicht so behandeln sollte, aber manchmal kann man Feuer nur mit Feuer bekämpfen. Auf Deine Hinweise und die der anderen Mitspieler scheisst er ja auch.
Ach, schmeiß ihn einfach raus.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Boba Fett (away) am 8.08.2008 | 14:06
" Und von den ganzen SWAT-Leuten müßten doch mindestens 2 Scharfschützen sein..."
"Nee, die liegen inzwischen oben auf dem Dach und nehmen Dich grad aufs Korn.
PENG! PENG! Sonst noch Einwürfe?"
Zitat
er ist mit seiner Klugscheißerei ein derartiger Stimmungskiller, das sogar die Spieler, zu dessen Gunsten er argumentiert, sich aufregen. Meine "erst mal ausreden lassen"-Regel wird von ihm regelmäßig ignoriert.
Wenn er diesbezüglich lernresistent ist, dann konsequent seine Einwürfe gegen ihn verwenden.
LDS - Lerne durch Schmerzen
Wenn das nicht hilft - raus
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: JS am 8.08.2008 | 16:33
Das sind so leute, die auch Granaten in Nahkämpfe werfen, an denen eigene Leute beteiligt sind

hmja, bei manchen systemen tötet eine solche granate X nsc und fügt jedem sc nur einen kratzer zu. aber stimmt schon... ist nicht gerade eine feine art.
 ::)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Asdrubael am 8.08.2008 | 17:11
"Guckt mich nicht so böse an, ich hab' dem doofen Erlöser 2 mal gesagt, er soll von den Zombies weggehen!"

jaja incomming fire has the right of way  ;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Callisto am 10.08.2008 | 16:17
... und er fällt mir mitten in der Beschreibung ins Wort á la "Moment mal, solche Einheiten benutzen normalerweise panzerbrechende Munition, die durchschlägt kugelsichere Westen, XY (verletzte Unschuld) müßte davon viel mehr abbekommen haben. Und von den ganzen SWAT-Leuten müßten doch mindestens 2 Scharfschützen sein..."
er ist mit seiner Klugscheißerei ein derartiger Stimmungskiller, das sogar die Spieler, zu dessen Gunsten er argumentiert, sich aufregen. Meine "erst mal ausreden lassen"-Regel wird von ihm regelmäßig ignoriert.

Tja, da würd ich sagen "Stopp! Könnte so sein, ist aber so wie ich es beschreibe, ausserdem schiessen sie auf den der die vermutlich größte Bedrohung darstellt, also dich. Weiter im Text." "Aber ..." "Ich bin SL, nicht du, wenn du ein Problem hast, DA ist die Tür. Weiter im Text"
"Aber ..." "Keine Argumentation JETZT." *vielsagender Blick zur Tür*
Manchmal muss man eine Situation eskalieren lassen, damit sich was bessert. Entweder bleibt er sitzen und ist still, oder er geht, oder er fängt an laut zu diskutieren, worauf hin ich still werden würde, bis er fertig ist und dann meinen würde "wir haben uns das lang genug angehört. Wenn du SL sein möchtest, bitte, aber nicht heute. Da ist die Tür, warte ab bis ich fertig bin oder geh. Ich bestimm wie die Welt aussieht und die Regeln funktionieren."
Je nach seiner Reaktion ist der Abend erstmal gelaufen, oder es bessert sich auf Dauer etwas. Was spricht dagegen, ohne ihn zu spielen?

PS: Sorry falls ich zu hart wirke, aber in meiner früheren Runde war ein Spieler ähnlich drauf und der SL hat das Problem genauso gelöst. Hat geholfen und kein Spieler war sauer auf den SL.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Blizzard am 16.08.2008 | 12:19
Am Anfang der Woche rief mich Spieler A an und meinte so: " Hey, diesen Sonntag habe ich frei. Lass doch mal wieder RPG zocken, da hätte ich fett Bock drauf." Ich so: " klingt gut, am SO hab ich auch noch nix vor, ich kontaktiere mal die anderen!" -Letzteren Satz bereue ich heute schon-. Am Montag setzte ich mich vor den PC und schick ne e-Mail rum, an Spieler B,C und D. In der e-Mail hab ich auch ein paar Systeme aufgelistet, die ich leiten könnte. Da nicht alle Spieler auf dem gleichen Level sind was Spielsysteme anbelangt habe ich jeweils noch kurz dazu geschrieben, um was in dem jeweiligen Rollenspiel geht. Incl. der Ansage, dass sie mir doch bitte sagen sollen, was sie (eher) spielen möchten und was sie (eher) nicht spielen möchten.

Und damit fing das Elend an. Spieler A wollte unbedingt Deadlands oder 7teSee spielen- was aber wiederum Spieler B nicht wollte. Am Donnerstag(sic!) bekomme ich erstmals Rückmeldung von Spieler C und D, die "zwar im Prinzip für Sonntag zusagen, es aber noch abklären müssen. Sie geben mir dann Bescheid." Spieler D musste ich übrigens anrufen, weil er einfach oftmals zu faul ist, seine e-Mails abzurufen. Er meint, er rufe mich noch an im Laufe der nächsten Tage.

Spieler C sagt für Sonntag endgültig zu. Er macht aber keine klaren Angaben, was er denn nun spielen möchte, und was nicht. Sondern nur: " Am besten was Einfaches, wo die Charerschaffung nicht allzulange dauert, und du am besten schon was Vorgefertigtes hast. Cthulhu würde sich anbieten, das kenne ich ja schon." Kurz drauf ruft Spieler A an: " Hey, ich hab next week überraschend Urlaub gekriegt, wir können open End zocken. Was spielen wir denn jetzt?" Ich fasse den bisherigen Stand der Dinge so zusammen, und der letzte Satz: " und Spieler C (siehe oben)..." Spieler A:" Cthulhu? Och nö, da habe ich keinen Bock drauf. Ich möchte was spielen, was ich schon lange nimmer gespielt habe."

Am Donnerstag treffe ich dann im RPG-Laden noch die Spieler E und F. Mit E unterhalte ich mich recht lange und ausführlich über Elyrion, und er will das unbedingt mal ausprobieren. Gut denke ich mir, Elyrion hast du auch schon mit Spieler A und B gespielt, und den beiden hat das ziemlich gut gefallen. War ne schwere Geburt aber jetzt haben wir immerhin endlich was gefunden, was zumindest mal 3 Spielern gefällt. Spieler F sagt daraufhin ab, weil er kein Fantasy spielen möchte.

Freitag. Ich rufe Spieler D an, weil der sich nicht gemeldet hat. Da er grade unterwegs ist sagt er mir, dass er mich gegen später zurückrufen wird. Spieler A ruft wieder an: " Der Urlaub ist leider gestrichen, und was spielen wir jetzt?" Ich so: " Elyrion. Es ist Freitag, und da wir SO zocken wollen musste ich eine Entscheidung treffen. Ausserdem habe ich Spieler E getroffen, der war recht angetan von Elyrion, und Dir und Spieler B hat das damals auch gut gefallen."
Spieler A: " Elyrion?! Och nö! Warum denn jetzt Elyrion? Ich wollte doch Deadlands oder 7teSee spielen." Ich (muss mich behersschen, dass mir nicht der Geduldsfaden reisst): " Weil..."(um es kurz zu machen: ich zähle alle Gründe nochmal auf. Spieler A dann so: " Ok, ich spiele mit (Begeisterung=0 in seiner Stimme). Abends schicke ich noch eine Mail an Spieler C mit den Facts.

Samstag. Heute. Erhalte Antwort von Spieler C. "Elyrion? Nö. Da habe ich keinen Bock drauf, denn das is ja mit Steampunk und so, und das mag ich nicht." Bevor mein Geduldsfaden endgültig explodiert, und ich eine bitterböse Antwort an Spieler C schreibe rufe ich noch Spieler D an. Der wollte sich ja eigentlich am FR noch melden. Immerhin erreiche ich ihn und er entschuldigt sich , dass er sich am FR nicht gemeldet hat ("verpennt"). Er weiss noch immer nicht, ob er morgen kann oder nicht, gibt mir aber im Laufe des Tages Bescheid. Ich bin gespannt. 8] Inzwischen ist die bitterböse e-mail an Spieler C raus. Ich gehe jetzt noch schnell in die Stadt, für Spieler E was kopieren und bringe ihm das dann vorbei. Vorbei ist es übrigens auch mit meiner Motivation für die Sitzung morgen und ich hätte gute Lust, sie einfach abzusagen! >:(

Dazu zu sagen hab ich eigentlich nur noch:
*frei nach Jürgen von der Lippe*
Manchmal wünscht ich mir, ich hätt ein Luftgewehr  >;D
Oder aber frei nach einem Kommentar aus dem FM'07:
Zitat
Spieler. Wenn man die abschaffen könnte wäre alles in bester Ordnung.

Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Smendrik am 16.08.2008 | 23:38
@blizzard: Selber schuld wenn du ihnen die Wahl lässt ;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ludovico am 17.08.2008 | 06:27
Sehe ich auch so wie Smendrik.
Einfach eine klare Ansage an die Spieler, was Du leitest und wer zusagt, sagt zu und wer nicht zusagt, hat Pech gehabt.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Medizinmann am 17.08.2008 | 08:25
 
konkrete Vorschläge machen oder Auswahl stark einschränken(A oder B)deswegen darfst Du dir selber in den Arsch treten,weil Du den Spielern nichts konkretes vorgeschlagen hast. Hey ,Du bist SL und Du willst dir die Mühe machen zu leiten,Eigentlich ist das deine Entscheidung !
Vorbei ist es übrigens auch mit meiner Motivation für die Sitzung morgen und ich hätte gute Lust, sie einfach abzusagen!
Sag Ab !
Sag Ihnen,dadurch,das Sie sich nicht entschieden haben wirds nix.Dann werden Sie sich vielleicht beim nächsten mal eher entscheiden
"Everybody's Darling is everybody's Fool" !

Hough!
Medizinmann
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Blizzard am 17.08.2008 | 11:00
okay, evtl. lag der Fehler wirklich darin, dass ich versucht habe, etwas zu finden das allen gefällt ::), und dass das ganze relativ kurzfristig gesplant werden musste.

Die Sache ist die, dass das auf die weiter oben beschriebene Art und Weise beim letzten Mal irgendwie problemlos funktioniert hat. Da hatten wir dann die Wahl zwischen WHFRP und CoC, und sie haben sich für WHFRP entschieden. Mit genau den selben Leuten, also Spieler A,B,C und D. Warum das jetzt nicht funktioniert hat und in ein gigantisches Chaos ausgebrochen ist, weiss ich nicht. Ist mir aber auch egal, zumal das eh'keine feste Runde ist bzw. war.

Es sei nebenbei noch angemerkt, dass ich ihnen dann ja was Konkretes vorgeschlagen habe. Und das (Elyrion) werden wir nun heute auch spielen. Mit Spieler A, B und E. Richtig ärgern tu'ich mich eigentlich nur darüber, wie das Ganze jetzt abgelaufen ist und über die Spieler C und D. D hab ich nun 3x angerufen in dieser Woche, und er wollte mich jedes Mal zurück rufen, wie es bei ihm ausschaut. Und da er sich nun gestern wieder nicht(!) gemeldet hat, hat er eben Pech gehabt. Somit hab ich da schon meine Lehren draus gezogen, oder aber wie es Spieler E so schön formulierte: "Hör auf, Dich als SL zu prostituieren, Spieler gibt's schliesslich genug auf der Welt!" Recht hat er.

Jetzt bin ich mal gespannt, ob sie die Spieler nach der Sitzung heute und allen voran die Spieler C und D bei mir melden werden, wenn sie mal wieder spielen wollen. Da bin ich echt gespannt drauf. 8] Wenn nicht-auch gut, dann weiss ich wenigstens woran ich bin.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ludovico am 17.08.2008 | 11:56
Dann hattest Du beim letzten Mal Glück. So wie es jetzt lief, kann es laufen, muß aber nicht zwangsläufig.

Deshalb denke ich, daß man als SL die Ansage macht, und die Interessenten haben darauf zu reagieren.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 17.08.2008 | 23:30
okay, evtl. lag der Fehler wirklich darin, dass ich versucht habe, etwas zu finden das allen gefällt ::), und dass das ganze relativ kurzfristig gesplant werden musste.

Zitat Tanzwut,
Doch allen Leuten rechtgetan, ist eine Kunst, die niemand kann.

Die Systemwahl klappt vielleicht, wenn man den Spielern zwei oder maximal drei Alternativen stellt, und da müssen sie entscheiden. Aber wenn du so eine Latte Spiele auflistest, ist es kein Wunder, dass es keinen Konsens gibt. Ich sag auch z.B. "Ich kann Conan oder Shadowrun anbieten, wenn ihr was anderes wollt, muss ein anderer leiten".

In diesem Sinne,
Was macht es schon, wenn man einem Engel nicht gefällt? Es gibt ja noch genügend and're Engel auf der Welt."
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: DoktorNiedrigeTemperatur am 13.09.2008 | 02:42
Hallöchen,

sorry, dass ich den Thread hervorkrame, aber beim Lesen des letzten Problems sind mir doch ein oder zwei Dinge aufgefallen:

1.) Du solltest meiner Meinung nach nicht so schrecklich weit auf die Spieler zugehen. DU bist der SL, und DU hast auch die Kontrolle darüber, welches System du leiten möchtest. Glaub mir: Wenn du Alternativen von vornherein ausschließt, sinkt das Risiko, dass dir komplett unpopuläre Vorschläge gemacht werden, eklatant.

2.) Dein Verhalten war leider suboptimal. Wenn ein Gremium (in dem Fall Spieler) mit zu vielen Alternativen konfrontiert wird, entsteht etwas, was man UNBEDINGT vermeiden möchte: Inkonsistente Präferenzen! Im Wesentlichen hast du an jeden Spieler Wahlzettel verteilt mit mehr Alternativen als es überhaupt Spieler gibt (vermute ich mal). Effekt: Jeder, aber verdammtnochmal jeder schlägt ein anderes verdammtes System vor.
Folge: Du hast genau das Problem, dass nämlich jeder was anderes möchte (oder meinetwegen knubbelt sich das Pack an zwei Punkten, und es gibt keine Einigung).

Falls du weiterhin diese lose Gruppe betreust (ich weiß, deine Beiträge sind schon etwas älter ;)), dann gehe er hin und spreche folgendes:
"O, ihr Jünger Unserer rollenspielmeisterlichen Herrlichkeit! Verneiget euch, denn Wir beschlossen in Unserer endlosen Gnade folgendes zu Gehör und Kenntnis zu bringen:
Wir gedenken, für euch unnützes Gewürm ein verführerisch-delikates Dingsbums* zu leiten! Wir sprechen zu euch als ein Sprachrohr des Gottes, der da heißt RPG, und er sieht Uns, und es ist Wohlgefallen in seinem Blick! Drum erhebet euch und stimmet ab, für Variante A oder B oder gar C! Wir werden gnädig die Wahl verwalten und eure vernachlässigbare Wahl kundthun, auf dass jeder informieret sei. Wem es nicht gefällt, der möge sich doch selbst besteigen, Amen!"

So in etwa. Meinetwegen auch einfach:
"Hier, sucht euch eins von beiden aus, die Alternative mit den meisten Stimmen gewinnt, ELSE Stichwahl."

Und du wirst sehen: Es wird Freude und Wohlgefallen in der Sphäre des Eskapismus herrschen, dass es so seine Art hat. Oder deine Spieler sind Pussies. ;)

Übrigens möchte ich noch was Persönliches loswerden: Respektamentissimum! So einen engagierten SL haben deine Spieler deiner Beschreibung (und meiner Meinung) nach nicht verdient.

*Naja. Es ist spät.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 15.09.2008 | 03:16
So, mal wieder Zeit zum bissl was auskotzen und amüsieren, auch wenn ich diesmal nicht als SL, sondern als Mitspieler betroffen war.
Wir haben dieses WE auf einem Con ein D&D (3.5) Monsterabenteuer mit 2 SLs und 9 Spielern gezockt, welches auch insgesamt sehr geil war; die SLs haben einen sehr guten Job gemacht, die meisten Spieler waren okay (teils zurückhaltender, teils etwas schrill), aber EIN Spieler hat doch echt sehr genervt. Kurz zusammengefasst hat er ständig den Regel-Besserwisser markieren wollen, lag dabei aber ständig und konsequent falsch. Kategorie "Ich-will-der-Käse-sein".

Das ging bei der Charaktererschaffung los (ca. 6 der Spieler haben ihren Char erst vor Ort erstellt, wohlgemerkt gleich auf Stufe 3, viele davon waren totale D&D-newbies), da saßen wir alle an einem Tisch. Er hat sich ständig bei allen eingemischt und wirklich _saublöde_ Tips gegeben und nebenbei verkehrte Berechnungsanweisungen gegeben. Auszüge:

- Dem Zwerg-Kämpfer hat er empfohlen, gleich zweimal den Feat Toughness/Abhärtung zu nehmen ("Da kriegst du 6TP extra, das ist eine Menge.") [Toughness ist eins der nutzlosesten Talente überhaupt, wenn man nicht gerade einen Elfen-Magier auf Stufe 1 mit Konstitution 8 spielen will.]
- der Halbling-Schurkin wollte er erklären, dass sie "Handwerk:Schlosser" lernen sollte und damit Schlösser Öffnen und Mechanismus Ausschalten komplett ersetzen könnte. [was völliger Bullshit ist]
- ebenso hat er hier den Ringkampfmodifikator falsch berechnet, indem er den Größenmodifikator der AC-Berechnung genommen hat. Da musste ich ihm dann mittels Regelbuch beweisen, dass z.B. ein Halbling im Ringkampf nicht "+1" sondern vielmehr -4 aufgrund seiner Größe bekommt. [solche Fehler können ja passieren, aber dann sollte man sich halt korrigieren lassen und nicht darauf beharren, dass man es besser weiß]
Das geilste war dabei, dass er ständig sowas gesagt hat wie "Ich weiß das genau, ich bin selber Spielleiter", worauf ich "Wetten?" geantwortet habe, und er immer "Ich wette nie." - und ich es ihm dann mittels Regelbuch bewiesen habe. Auch dem Zwergenspieler konnte ich helfen, indem ich ihm vernüftigere Feats empfohlen habe.

Und dann wollte er noch die Schurkin dazu überreden, Exotische Waffe:Handarmbrust zu nehmen, weil die Waffe ja sooo toll sei. "Da kannst du das Talent Exotische Waffen nehmen, dann kannst du die Handarmbrust verwenden." - "Will ich aber nicht." - "Das ist eine tolle Waffe, die kannst du geladen in die Tasche stecken und immer sofort einsatzbereit haben." - "Ich will sie aber trotzdem nicht" - "Und dann kannst damit noch das und das machen" -- da fiel es der armen Neith schon schwer, die Contenance zu wahren und nicht laut zu werden.

Während des Spieles hat der Spieler sich dann ständig wichtig gemacht und in den Vordergrund drängen wollen, aber da die SLs ihn schon kannten, haben sie ihn recht gut eingebremst. Trotzdem war es sehr anstrengend, weil er ständig fünf Aktionen reingeplärrt hat, ehe die anderen Spieler überhaupt zu Wort kamen. Ganz nebenbei wollte er noch für einen zweiten Spieler (ebenfalls Waldläufer) gleich mitbestimmen, so nach dem Motto "Wir machen dies uns das."

Seine großartige Regelkenntnis hat er dann noch unter anderem dadurch unter Beweis gestellt, dass er gemeint hat, sein Waldläufer bekäme _sowohl_ den Kampf mit zwei Waffen _als auch_ Schnellschuss, da wurde er natürlich "korrigiert", außerdem war er zu blöd, sich einen Mächtigen Kompositbogen zu kaufen (genug Geld hätte er gehabt), sodass er im Kampf keinen Stärkebonus anrechnen durfte und entsprechend den mickrigsten Schaden der ganzen Gruppe gemacht hat. Soviel zum Thema Regelexpertise.

Als dann mal die Schurkin nur so zum Spaß von der Schleuder auf so einen Mächtigen Minibogen umstieg, kam er gleich daher "Oh, willst du so kämpfen wie ich?" - "Nein." - "Ich mach ja am meisten Schaden von allen" - "Nein, machst du nicht." - "Nein, ich hab ja Schnellschuss, da mach ich zwei Angriffe pro Runde. Aber wenn du auch Schnellschuss nimmst, kannst du auch fast soviel Schaden machen." - "Ich mache jetzt schon mehr Schaden als du." - dann wollte er wieder unbedingt Recht haben und mehr Schaden machen, und DA ist die Schurkin dann mal laut geworden mit "Ich! Will! Es! Nicht!".

Hachja, das ging im Prinzip 12 Stunden so durch. Doch sobald er anfing, mit dem SL zu diskutieren und nach dem Regelbuch zu greifen, kam ein "Denk dran, was wir ausgemacht haben!" und er gab Ruhe. Später erzählte mir der SL dann, was sie "ausgemacht" hatten: wenn der Spieler nochmal über die Regeln zu diskutieren anfängt, würde der SL ihm das Spielerhandbuch wegnehmen und verbrennen. Das hat so einigermaßen gefruchtet. ;)

Er meinte immer, alles müsse sich um ihn drehen. Einmal habe ich in einem Kampf einen stark angeschlagenen Frontkämpfer geheilt (der im Nahkampf mit einem Winterwolf stand), da kam dann von ihm "Ich könnte auch Heilung gebrauchen". Ich darauf: "Dann trink deinen Scheiss Heiltrank, du stehst eh in der dritten Reihe." - "Aber das kostet mich ja einen Zug!" - "Ach, und mich nicht?" - und da hat der SL mir auch beigepflichtet und ihm gesagt, dass nicht die ganze Gruppe nur zu seinem Support da ist. Arschgeige.

Insgesamt war dieses Großmaul so in etwa der ineffektivste und nutzloseste Charakter der Gruppe. Er hatte - als Waldläufer - keine gescheiten Wahrnehmungswerte, selbst mein Kleriker hatte einen besseren Survival-Check als er (ich weiß echt nicht, wo der seine Skillpunkte hingelegt hat), und dass er im Kampf keinen Schaden gemacht hat, hatte ich schon erwähnt.

Ich könnte mich da noch stundenlang drüber auslassen, aber jetzt ist es mal gut für's Erste. Das geilste war ja, dass er mir in einer Aktpause angeboten hatte, ich könnte ja mal in seiner Spielrunde mitmachen. "Äh nein, ich, äh, spiel lieber Conan." (man will ja höflich bleiben).
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Wolf Sturmklinge am 15.09.2008 | 04:41
Ich nenne sowas einen "Johannes". Und ja, daß kommt nicht von irgendwo.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 15.09.2008 | 05:00
Was dir der Johannes, ist uns ab jetzt der Gregor.  ;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ein am 15.09.2008 | 10:08
Ich spiele mit so Leuten einfach nicht. *achselzuck*
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: ClemLOR am 15.09.2008 | 10:13
Runde Crashen nur +3?!?

 ~;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Asdrubael am 15.09.2008 | 10:30
Runde Crashen nur +3?!?

 ~;D

Das ist wahrscheinlich das Ergebnis aus:
+20 Runde Crashen und dem +15 für Deppen ignorieren der anderen Spieler, die aufgrund ihrer Zusammenarbeit nochmal einen +2 Bonus bekommen  :D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Grimnir am 15.09.2008 | 10:45
Zitat von: Feuersänger
Er hatte - als Waldläufer - keine gescheiten Wahrnehmungswerte, selbst mein Kleriker hatte einen besseren Survival-Check als er (ich weiß echt nicht, wo der seine Skillpunkte hingelegt hat), und dass er im Kampf keinen Schaden gemacht hat, hatte ich schon erwähnt.

Das erinnert mich so richtig schön an den Belkster (http://www.giantitp.com/comics/oots0213.html).

Es grüßt
Grimnir
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Selganor [n/a] am 15.09.2008 | 10:45
Und dann wollte er noch die Schurkin dazu überreden, Exotische Waffe:Handarmbrust zu nehmen, weil die Waffe ja sooo toll sei. "Da kannst du das Talent Exotische Waffen nehmen, dann kannst du die Handarmbrust verwenden." - "Will ich aber nicht." - "Das ist eine tolle Waffe, die kannst du geladen in die Tasche stecken und immer sofort einsatzbereit haben." - "Ich will sie aber trotzdem nicht" - "Und dann kannst damit noch das und das machen" -- da fiel es der armen Neith schon schwer, die Contenance zu wahren und nicht laut zu werden.
Besonders nutzloser Tipp da Rogues Handarmbrust schon in ihrer Waffenliste haben ;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Falcon am 15.09.2008 | 11:14
nicht als Gesamtpaket aber die Eigenschaften aufgeteilt habe ich das schon bei zwei Spielern über längeren Zeitraum erlebt. Ich glaube solchen Spielern kann man gar nicht aus dem Weg gehen  :-\
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ein am 15.09.2008 | 11:31
Doch kann man. ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Asdrubael am 15.09.2008 | 11:35
Doch kann man. ;)

auch gewaltfrei?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Falcon am 15.09.2008 | 11:36
das muss ich noch ergänzen :)

...., wenn man auch spielen will.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ein am 15.09.2008 | 11:47
@Joe
Jo, ohne körperliche Gewalt. Aber vielleicht ist die soziale Gewalt zu viel für manche Blümchen. ;)

@Falcon
Versteh ich nicht, Wanne-Eickel ist doch direkt bei Bochum. Da wimmelt es doch nur von Rollenspielern. Ich habe hier in Leipzig neue Mitspieler für meine D&D4-Runde gesucht. Und mittlerweile habe ich weit mehr Interessenten als Platz.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Asdrubael am 15.09.2008 | 12:03
@Joe
Jo, ohne körperliche Gewalt. Aber vielleicht ist die soziale Gewalt zu viel für manche Blümchen. ;)

ohhh. die ganz subtile Methode...  :d
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: ClemLOR am 15.09.2008 | 12:19
Aber ohne körperliche Gewalt ... ?
... Macht das denn, naja, überhaupt ...
*räusper* ...
... dann noch Spaß???????????????????????????ß

 >;D

Scherz beiseite: Logisch geht's ohne körperliche Gewalt. In manchen Fällen ja sogar mit klaren Ansagen durch den Spielleiter. Und gerade dann, wenn mit unbekannten Spielern gespielt wird, weiß man ja nun leider nicht, welche Katze in welchem Sack verborgen liegt. Und dann nachzukorrigieren, das kann doch schwierig sein ...

Daher bin ich dazu übergegangen, so was mit dem jeweiligen Spieler zunächst unter vier Augen zu klären. Lego, ohne Gewalt latuernich.
Und wenn es dann geht, dann teile ich der Gruppe mit, dass das durch meine Initiative geschehen ist. Zum Glück musste ich das aber erst einmal machen, und das ist laaange her.

In einem anderen Fall (vor etwa 12 Jahren auf dem Conventus Leonis mit SR 2.01D) ließ sich der Spieler auf den "Deal" nicht ein; dann habe ich seine mangelnde und falsch eingeschätzte Regelfestigkeit gegen ihn eingesetzt. Naja, und als er dann einen neuen Charakter machen musste, da hatte er sich von sich aus für eine Trennung entschieden ... :)

Viele Grüße
ClemLOR
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Falcon am 15.09.2008 | 12:29
@Ein: wie bist du denn mit denen in Kontakt getreten?

Ausserdem, ich meine es dauert lange (mitunter Jahre), bis sich eine Gruppe eingespielt hat. Da schaut man eher mal über Einzelheiten hinweg, als mich ganz neuen Leuten die ganzen Anfangsprobleme nochmal durchgehen zu müssen.

und man bestimmt ja nie alleine wer alles in den Runden sitzt. Manche haben dann wieder Freunde, die Freunde haben und die steigen dann auch mit ein.

Man kann natürlich jedes mal aussteigen und in eine andere Runde gehen aber irgendeiner ist eben immer dabei, mit dem es nicht astrein läuft. Ganz zu schweigen davon, daß jeder einzelne auch wieder andere Vorstellungen hat

Wäre ich ein RPG Diktator und könnte mir die Truppe selbst zusammenstellen und jeden Rausschmeissen, der nicht passt, ohne darauf zu achten, was der Rest will, wäre das natürlich um einiges einfacher, das stimmt.


Ich kenne einen Spieler, der behauptet steif und fest in seinem D&D4 Forgotten Realms index stehe Baldur's Gate (ich glaube BG war es), und daß der Index sowieso ganz großes Kino sei, obwohl wir ihm BEWIESEN haben, daß das nicht der Fall ist. Aber das kann ja nicht sein, er hat das ja letztens darin im Index gefunden, also haben wir unrecht.
Da biste platt. Und das kommt schon mal öfters vor.
Aber deswegen immer neue Leute suchen?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ein am 15.09.2008 | 13:23
@Falcon
Post im regionalen Rollenspielforum und Leute bei Spielzentrale.de angeschrieben. Ich könnte jetzt noch ne dritte Runde aufmachen, wenn ich die Zeit hätte.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Falcon am 15.09.2008 | 13:31
in Spielerzentrale sind es gar nicht so viele bei uns (und mit einigen hab ich schon gespielt).
Fällt nochmal ein Großteil wegen Zeitproblemen weg. Spieler haben, heisst ja nicht, daß man auch gleichzeitig Zeit hat.
Ist insgesamt imho alles nicht so einfach, wie man sich das denkt.

Leipzig hat ein regionales Rollenspielforum? cool.
Das Ruhrpottforum ist sehr.... bescheiden. http://www.ruhrpottforum.de/freizeit-hobby-lifestyle/rollenspielforum/

vielleicht wäre es mal Zeit eines auszuziehen. Oder ich frag hier mal rum, ob jemand eines kennt.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Asdrubael am 15.09.2008 | 13:37
naja, du kannst ja auch hier im Forum suchen ;)

Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Neith am 15.09.2008 | 14:34
Besonders nutzloser Tipp da Rogues Handarmbrust schon in ihrer Waffenliste haben ;D



STRIKE!
Wie genial ist das denn *totlach*
Dieser Kerl war ja so schon lächerlich.... aber das setzt dem Ganzen noch die Krone auf.
Es lebe das Tüpfelchen auf dem i !!
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 15.09.2008 | 14:46
Das erinnert mich so richtig schön an den Belkster (http://www.giantitp.com/comics/oots0213.html).

GENAU DARAN habe ich vor Ort auch gedacht, als der Typ im Wald seinen Survivalcheck verbockt hat (und ich ihn geschafft habe). "Das erinnert mich an Belkar aus Order of the Stick". Hat aber außer Neith keiner kapiert. ;)

....und das mit der Handarmbrust in der Rogue-Liste war mir selber nicht mehr bewusst, siehste ma, gut zu wissen. Obwohl es auch wurscht ist, weil die Schleuder eigentlich besser ist.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Wolf Sturmklinge am 17.09.2008 | 08:29
Wäre ich ein RPG Diktator und könnte mir die Truppe selbst zusammenstellen und jeden Rausschmeissen, der nicht passt, ohne darauf zu achten, was der Rest will, wäre das natürlich um einiges einfacher, das stimmt.
Das kann ich bestätigen.

GENAU DARAN habe ich vor Ort auch gedacht, als der Typ im Wald seinen Survivalcheck verbockt hat (und ich ihn geschafft habe). "Das erinnert mich an Belkar aus Order of the Stick". Hat aber außer Neith keiner kapiert. ;)

....und das mit der Handarmbrust in der Rogue-Liste war mir selber nicht mehr bewusst, siehste ma, gut zu wissen. Obwohl es auch wurscht ist, weil die Schleuder eigentlich besser ist.
Wichtige Stellen wurden fett markiert.   ;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Bad Horse am 17.09.2008 | 12:53
So ein Teil hatten wir auch mal... nannte sich Christian (nicht CP). Der hatte auch ein leichtes Geltungsbedürfnis und hat uns versucht, Changeling zu erklären. Leider falsch. War dann der Grund, warum ich die Runde verlassen habe (abgesehen davon, dass Shadowrun eh nicht so mein Ding ist).
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ludovico am 18.09.2008 | 21:50
Man man! In der Runde, in der ich gerade selber Spieler bin, hab ich es mit einer echten Diva zu tun. Ok, mal davon abgesehen, daß der Kerl Screentime hortet wie verrückt und man richtig kämpfen muß, um auch mal was sagen zu dürfen (was aber auch nichts heißt, denn es passierte mir und einem Mitspieler, daß man einfach ignoriert wurde, wenn man einen Vorschlag macht, wobei ich das auch ganz schön deftig fand, daß die restliche Runde da mitmacht), ist er auch noch eine typische Krähe, der zwar meint, er sei ehrlich, aber eigentlich nichts anderes als jemand ist, der immer nur rummäkeln muß, wenn es nicht nach seiner Nase geht. Das kriegt man aber weniger von Angesicht zu Angesicht zu spüren, sondern nur über den SL, der sich eh schon die ganzen Tiraden über seinen Leitstil und das schlechte schlechte System anhören muß.
Leider hört der Kerl auch noch auf den Spieler und darunter leidet seine Motivation.
Na ja, ich darf in der Runde nichts sagen, weil ich noch neu dazugekommen bin.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 18.09.2008 | 22:42
Hm, das ist eine schwierige Situation, Ludovico. Sowas in der Art hab ich auch schonmal erlebt, also dass alles inklusive SL nach der Pfeife eines Spielers getanzt hat. Da hab ich es aber mit einem Ratschlag aus diesem Forum gehalten: keine Runde ist besser als eine schlechte Runde. So zog ich meinen Hut und ging weiter.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Haukrinn am 18.09.2008 | 23:04
Na ja, ich darf in der Runde nichts sagen, weil ich noch neu dazugekommen bin.

Dann wirst Du ja auch nichts vermissen, wenn Du einfach wieder gehst. Warum tust Du Dir also so etwas an?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ludovico am 19.09.2008 | 07:10
Erstmal will ich abwarten. Hab mir einen neuen SC gebastelt und mal sehen, ob mich der erste Eindruck täuscht. Zudem krieg ich noch etwas Unterstützung durch einen anderen Spieler, der hinzukommt und der Honk darf bald selber leiten.

Ansonsten wäre ich auch längst weg.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 19.09.2008 | 08:51
Naja, meinst du, dass es dann besser wird, wenn ausgerechnet der Kerl leitet?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Jens am 19.09.2008 | 09:33
Ein ziemlich anstrengender Mensch den ich kenne ist ein schrecklicher Spieler aber ein ziemlich guter SL. Könnte also klappen...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 19.09.2008 | 09:50
Hmh, sowas soll's natürlich geben. Aber wenn ich mir da z.B. den "Gregor" von weiter oben als SL vorstelle, rollt es mir die Zehennägel auf (schon weil der von den Regeln keine Ahnung hat, aber meint dass er der Oberchecker wäre).
Einmal, vor vielen Jahren, hab ich mal wo mitgespielt, wo ein neuer Spieler zum Einstand leiten durfte. Das Ergebnis war dann, dass die ganze Gruppe eigentlich nur zwei Stunden lang rumgesessen ist, während sein Char alles im Alleingang erledigt hat. :snoring: :puke:
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Stahlfaust am 19.09.2008 | 10:08
Ich hab ein paar mal in einer Gruppe mitgespielt, die total von einer Spielerin dominiert wurde. Die war eine totale Zicke. Sie hat ein Gruppen-Tagebuch geführt, finde ich normalerweise eine gute Sache. Das Problem war nur, dass sie direkt während des Spielens alles ganz detailliert aufgeschrieben hat. Wenn ein Spieler oder der SL sie ingame angespielt hat, hat sie noch etwa 30 Sekunden weitergeschrieben, bis sie mal geantwortet hat. 30 Sekunden klingt nicht viel, aber es zieht sich ganz schön wenn man jedes mal solange auf eine Antwort warten muss. Das beste daran war noch, dass der Rest der Gruppe nicht mal in das Tagebuch reinschauen durfte.
Dazu kam noch dass der Charakter der Spielerin (D&D) Stufe 14 Magiern war, der Rest der Gruppe aber 2-4 Stufen niedriger war. Ich war sogar nur Stufe 8. Ihr toller Charakter hat dann beinahe alles im Spiel gelöst (wenn sie mal von ihrem Tagebuch aufgeschaut hat).
Ich hab sie mal darauf angesprochen, aber da ist sie ziemlich sauer geworden. Naja mir war der Fahrtweg sowieso zu weit.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Wolf Sturmklinge am 19.09.2008 | 10:17
Die meisten Leute die ich kenne, verkriechen sich immer gerne hinter sozialen Protokollen und anderen Ausreden (Ich bin neu, er meint es ja nicht so, etc.).
Schwachfug, sobald ihr Euch hier beschwert, läuft was ganz zentrales in Euren Runden verkehrt.

Wenn Ihr schon beim Gedanken an die nächste Spielrunde an Euren persönlichen Johannes, Christian, usw. denkt, dann kann das doch keinen Spaß machen.

Es gibt nur wenige Lösungen, die zu einem echten Ergebnis führen, zwei davon sind äußerst simpel:
Flucht:
verlaßt die Gruppe und sucht aktiv ne neue. Nicht nur im Netz, sondern auch in Läden, auf lokalen Cons, etc.

Konfrontation:
Mein persönlicher Liebling. Wenn mir was nicht passt, dann raus damit. Konfrontiert die Spaßbremse mit Eurem Problem. Er reißt sich alle Spotlights unter den Nagel? Einfach oog direkt drauf ansprechen, nicht hinterher, unterbrich ihn und mach klar, daß Du auch hier zum spielen bist. Der SL hängt mit drin, also gleich mit einbeziehen. Und noch besser, den Rest der Truppe öffensichtlich fragen, wie sie das sehen.
Bist Du dann in der Unterzahl, siehe Flucht.

Sicher, diplomatisch ist das nicht, aber es gibt Menschen, mit denen kommt man anders nicht zu Rande.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 19.09.2008 | 10:48
Dazu kam noch dass der Charakter der Spielerin (D&D) Stufe 14 Magiern war, der Rest der Gruppe aber 2-4 Stufen niedriger war. Ich war sogar nur Stufe 8. Ihr toller Charakter hat dann beinahe alles im Spiel gelöst (wenn sie mal von ihrem Tagebuch aufgeschaut hat).

Die Dame war sicher furchtbar als Mitspielerin, aber dieser Abschnitt wäre eher ein Fall für die SL-Erwürgen Ecke. Wer derartige Levelunterschiede in seiner Gruppe zulässt oder gar erzwingt, gehört doch gekloppt. :bang: Ganz besonders in Systemen mit steiler Powerkurve, wie eben D&D. Da braucht man echt nicht mehr mitspielen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Blizzard am 19.09.2008 | 12:05
@Ludovico: Ich habe in meiner derzeitigen 7thSea-Kampagne auch so ein Exemplar...bislang ging es eigentlich noch/war erträglich, aber in der letzten Sitzung war ich wirklich kurz davor aufzustehen und zu gehen... ::)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Falcon am 19.09.2008 | 15:06
Lustig, ein ehemaliger Mitspieler spielt jetzt in seiner eigenen D&D Runde mit, Chars um level 8-12 und jenseits von 20. Seiner ist eher niedriglevel....ig.

aber das ist ein echter Rollenspieler TM, der spielt eh nur seinen Charakter, egal in welchen Umständen, da muss man durch ::)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Georg am 19.09.2008 | 15:17
Na ja, ich darf in der Runde nichts sagen, weil ich noch neu dazugekommen bin.

Gerade wenn du neu bist, kannst du doch völlig hemmungslos mit konstruktiver Kritik um dich schmeißen!
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 19.09.2008 | 15:19
Naja, wenn der Rest der Gruppe damit zufrieden ist, nur Sidekicks des Großen Helden zu sein, sollen sie damit selig werden.  Mir zumindest würde das jedenfalls nicht reichen. Ich würd schon ganz gerne selber auch mitspielen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: hexe am 24.09.2008 | 13:37
[...]Wenn ein Spieler oder der SL sie ingame angespielt hat, hat sie noch etwa 30 Sekunden weitergeschrieben, bis sie mal geantwortet hat[...]

Oder weise sie darauf hin, dass sie als Frau doch multitaskingfähig ist. Etwas aufschreiben, gleichzeitig zuhören und prompt darauf zu antworten sollte doch gehen. ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Blizzard am 24.09.2008 | 13:47
Dank dem Thread zum Drang nach Perfektion fällt mir eine etwas ältere Geschichte ein.

In jenen Tagen trafen wir uns also mal wieder, um 7thSea zu spielen - auf unserem Haus Con. So fanden sich 4 Spieler +SL für eine 7thSea-Runde. 2 der Mitspieler waren neu. Mein Kumpel spielte einen montaignischen Adligen und ich einen eisenländischen Forscher/Bodyguard. Dann war die Frage an die beiden Neuen: "Was spielt ihr denn?"
Die Spielerin: " eine castillische Piratenbraut".
Der Spieler: " Einen vodacce Assasinen."
Erste Reaktion von meinem Kumpel und mir: :o wtf?

Dann ging das Abenteuer los. Unsere Gruppe sollte für eine Privatperson etwas besorgen. Dieses Etwas sollte sich auf einer thalusischen Insel befinden. Auf jener Insel fand unsere Gruppe eine Höhle und stieg sogleich hinab. Wir suchten herum, fanden aber das Teil nicht und wollten wieder raus. Da stand plötzlich eine Konkurrenzgruppe von der Explorer's Society unter der Führung einer Schicksalshexe vor der Höhle. Die wollten uns natürlich nur dann rauslassen, wenn wir ihnen das Teil geben. Ging aber schlecht, weil wir es nicht hatten. Natürlich haben sie uns das nicht geglaubt. Da es nur einen Ausgang aus der Höhle gab setzen wir uns zusammen und beratschlagten uns. Dann der Plan: Einer muss aus der Höhle schleichen, zum Schiff laufen, und Hilfe holen. Der Assasine meldete sich freiwillig. Wir dann so zum Spieler des Assasinen: " das wird aber nicht einfach werden, so an den Wachen vorbei..." Spieler des Assasinen: "Kein Problem, ich habe ja 8g4 auf Schleichen". Reaktion von meinem Kumpel und mir: :o wtf? Ich so: "zeig mal her!" Dann hielt ich das Charakterblatt des Assasinen in der Hand und sah: Er hatte jedes Attribut mindestens auf 4, ebenso jede Fertigkeit bzw. die verschiedenen Kniffe." Ich so: "äh...und wie oft hast du denn schon gespielt?" Antwort des Assasinenspielers: "2-3 Mal auf Cons". ich so: "Ah ja. Alles Klar. "::)

Nun ja, der Assasine schlich also aus der Höhle. Und es gelang ihm auch-kein Wunder bei den Werten. ::). Auf halbem Wege zum Schiff dreht er sich aber plötzlich um. Er läuft direkt auf die Schicksalshexe zu und sagt zu ihr: "Heda gute Frau, in der Höhle da sitzt ein Sohn eines monatignischen Adligen. Wenn wir den Eltern von dem einen Epresserbrief schreiben und Lösegeld fordern, könnten wir doch anschliessen Halbe-Halbe machen."
Reaktion der Gruppe: :o wtf?

Kurze Zeit später führten wir dann Verhandlungen auf dem Schiff der Explorers Society. Der Sohn des monatign. Adligen bat um eine Audienz bei der Schicksalhexe.
Der Monatignier: "Senora, Sie wissen schon, dass der Typ, mit dem Sie sich da eingelassen haben ein gesucht-gedungener Meuchelmörder ist?"
SH:"Nein bislang nicht."
Montaignier: "Ich habe gehört, dass er erst vor kurzem ein hohes Ratsmitglied in Numa ermordet haben soll. Ich glaube Abruzzi war sein Name."
SH(hellhörig):" Etwa Nicola Abruzzi?"
Montaignier: "Ja, ich glaube so hiess der Typ".
SH(böse): "Das war mein Bruder..."
Kurz darauf wurden wir alle gefangen genommen. Da meint der Spieler des Assasinen zum Spieler des Montaigniers: "Toll. Vielen Dank auch. Was soll das eigentlich, dass du mich derat bei der Alten in die Schei**e reitest?"
Mein Kumpel und ich: :o wtf?

Nachts gelingt dem Assasinen (wem auch sonst bei den Werten ::)) der Ausbruch. Er hat Glück, die meisten Matrosen an Deck schlafen oder sind betrunken. Was macht er? Nicht etwa uns befreien, nein. Er schleicht in die Kabine der SH und versucht also erstmal, dort eine goldene Pistole von der Wand zu klauen-und wird prompt dabei erwischt, und wieder eingesperrt...

nach dem Abenteuer haben wir mal mit dem Spieler des Assasinen geredet. Der meinte nur so, dass er quasi NUR solche dunklen, bösen, hinterhältigen Charaktere spielen würde, denen der eigene Profit über alles geht-weil das habe er schon immer gespielt und überhaupt bla,bla,bla...Wir haben ihm dann gesagt, dass er das gerne tun kann. Nur nicht in 7thSea und nicht mehr wenn wir in der Runde mitspielen sollten -und sind gegangen. Und wenn er nicht gestorben ist, dann kauert er vermutlich noch heute in einer dunklen Ecke...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Stahlfaust am 24.09.2008 | 14:28
Oder weise sie darauf hin, dass sie als Frau doch multitaskingfähig ist. Etwas aufschreiben, gleichzeitig zuhören und prompt darauf zu antworten sollte doch gehen. ;)
Wie gesagt, wenn man sie darauf ansprach, wurde sie gleich fuchsteufelswild. In Gesprächen mit den anderen Spielern kristallisierte sich später heraus, dass diese auch nicht glücklich mit der Situation waren. Naja, ist nicht mehr mein Problem. Hab nur 3-4 mal dort mitgespielt und das ist schon ein halbes Jahr her.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 24.09.2008 | 14:30
Danke für's Teilen dieser Anekdote. Ja, das ist in der Tat ein Spieler wie ein Lexikon: aufschlagen, zuschlagen, und immer wieder nachschlagen. Mehr gibt's dazu nicht zu sagen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Stahlfaust am 24.09.2008 | 14:47
@ Blizzard
Auf solche Spieler kann ich auch gerne verzichten. Aber in diesem Fall liegt das weniger am optimieren, sondern mehr daran dass der Spieler anscheinend nicht teamfähig ist.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Haukrinn am 24.09.2008 | 15:03
Oder an den Mitspielern...  ::)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: ChristophDolge am 24.09.2008 | 17:01
Vielleicht sollte ich meinen Thread zr Kommunikation wirklich in "Allgemein" verschieben lassen. Dann kommts vielleicht auch bei ein paar mehr Leuten an  ::)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Blizzard am 24.09.2008 | 18:34
@ Blizzard
Auf solche Spieler kann ich auch gerne verzichten. Aber in diesem Fall liegt das weniger am optimieren, sondern mehr daran dass der Spieler anscheinend nicht teamfähig ist.
och inzwischen ist der Spieler berüchtigt dafür, dass seine Chars -egal in welchem System-stets exorbitante Werte aufweisen...er hatte mal auf nem Con nen D&D-Char, der glaube ich in 4-5 Fertigkeiten einen Wert über 20 hatte.

@Haukrinn: Das musst du mir jetzt aber mal erklären. Wenn das ein Witz gewesen sein sollte, dann hab ich ihn nicht verstanden oder du hast den Smiley falsch gesetzt.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 24.09.2008 | 18:42
Zu dem D&D-Char musste aber noch dazusagen, auf welchem Level das war, und ob das wirklich die Ränge oder der gesamte Bonus (Attr+Ranks+Misc) waren. Wenn ich so um Level 8 (max Ranks 11) rum ein Attribut auf 22 (+6) habe, brauch ich auch nur noch ein Skill +3 Item (kostet iirc 900GM) oder einen Skill Focus Feat (+3), und voilà, da ist dein Skill +20.
Bei einem Level 4 char hingegen würde mir das zu denken geben...  ^_^
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Stahlfaust am 24.09.2008 | 18:52
och inzwischen ist der Spieler berüchtigt dafür, dass seine Chars -egal in welchem System-stets exorbitante Werte aufweisen...er hatte mal auf nem Con nen D&D-Char, der glaube ich in 4-5 Fertigkeiten einen Wert über 20 hatte.
Macht ja nix, hätte der Char in dem 7te See Abenteuer nicht so aus der Reihe getanzt, wäre es doch nicht weiter schlimm gewesen oder? Erst dadurch, dass er absolut egoistisch gehandelt hat und auf den Rest der Gruppe einen Scheiss gegeben hat, wurde es zum Problem.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Blizzard am 24.09.2008 | 19:07
@Feuersänger: Keine Ahnung mehr, welches Level der hatte. Ich weiss nur noch, dass sich diverse Leute (die alle wesentlich mehr Ahnung von D&D haben als ich) sich darüber das Maul zerrissen haben, aber mir kam der Charakter ebenfalls recht castillisch vor.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Joerg.D am 24.09.2008 | 19:15
Tja, die ewige Frage auf Cons:

Ist der Spieler schuld oder der SL?

Wenn der SL den Char zugelassen hat, dann ist doch alles in Ordnung, ich musste auch erleben, wie Charaktere mit Pistolen auf Stregas schossen, statt hinter Hecken außer Sicht zu gehen und andere Spieler mit Granaten warfen, was wenig Mantel und Degen like war. Letzten Endes ist 7te See zu wenig Mantel und Degen und zu viel Horror, als das man sagen könnte ein Char ist zu dunkel. Klar steht irgendwo geschrieben, das man Helden spielt, aber wenn der oder die SL das nicht deutlich genug machen und den SC zulassen, dann haben sie die Suppe auch auszulöffeln. Hier liegt der fehler nicht beim Spieler, der einen nach der Meinung seiner Mitspieler unpassenden Char hatte, sondern bei dem SL, der ihn zugelassen hat.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Medizinmann am 24.09.2008 | 19:35
Zu dem D&D-Char musste aber noch dazusagen, auf welchem Level das war, und ob das wirklich die Ränge oder der gesamte Bonus (Attr+Ranks+Misc) waren. Wenn ich so um Level 8 (max Ranks 11) rum ein Attribut auf 22 (+6) habe, brauch ich auch nur noch ein Skill +3 Item (kostet iirc 900GM) oder einen Skill Focus Feat (+3), und voilà, da ist dein Skill +20.
Bei einem Level 4 char hingegen würde mir das zu denken geben...  ^_^
es reichen manchmal aber auch schon Elvenboots oder Cloak of Elvenkind,die geben auf Hide bzw Move Silently +10  ;)
und wenn man das Craft wondrous Items Feat hat,kann man sich für 'n Appel& 'n Ei +5 Items selber herstellen(Ninja Garb mit +5 Hide,+5 Move Silently und +5 Balance 1500 Gold IIRC)

mit wondrous Dance
Medizinmann
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 24.09.2008 | 20:04
@Jörg: das find ich jetzt schon etwas gewagt, dem SL pauschal die Verantwortung für üble Spielercharaktere in die Schuhe zu schieben. Es soll ja durchaus auch Spieler geben, die auch mit etwas stärkeren/optimierten Chars verantwortungsvoll umgehen und der ganzen Gruppe ein positives Erlebnis bereiten können. Wenn der SL schuld sein soll, weil er einen Char zugelassen hat, muss man sich nicht wundern, wenn SLs die Spieler grundsätzlich klein halten und gar nichts können lassen, um sich solche Vorwürfe nicht gefallen lassen zu müssen.

(Also, am Rande, ich kenn zwar 7. See nicht, aber wenn ich als SL gesehen hätte, dass der Char total Uber ist, hätt ich den vllt auch nach unten korrigiert... wenn jedoch auf dem Bogen unter "Persönlichkeit" sowas wie "egoistisches Arschloch das für Geld alles und jeden verrät" gestanden hätte, hätt ich den Spieler an sich nicht zugelassen.)

@Medizinmann: Items aller Art selbermachen kostet in der Herstellung (v3.5) die Hälfte des Grundpreises in Gold sowie noch einige XP obendrein; ein bißchen teurer wird's also schon.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Joerg.D am 24.09.2008 | 20:42
Wieso gewagt? Der SL hat die Aufgabe, dafür zu sorgen, das alle am Spiel beteiligten Charaktere vor geeignete Herausforderungen gestellt werden, oder Möglichkeiten bekommen ihren Charakter entsprechend auszuspielen, wenn es denn Method Acter sind.

Deshalb hat er auf dem Con dann die Aufgabe mit dem Herren mit den Superwerten zu reden, um ihn auf das Abenteuer einzustimmen oder zu sagen, das er nicht reinpasst. Es geht hier nicht um eine feste Runde, wo sich vieles einspielen kann, sondern um einen One Shot. Da muss der SL ein bisschen besser aufpassen um für alle das Passende zu haben. Auf einem Con sind die meisten Spieler meiner Erfahrung nach eher aufs Würfeln und einen gewissen Wettbewerb untereinander fixiert. Deshalb ist eine ausgewogene Gruppe ein muss, weil dann halt keiner anfängt zu heulen, das der andere super Werte hat. Klar sähe es in einer idealen Welt anders aus, aber wir reden hier von Rollenspielern und der realen Welt.

Der Kommentar mit dem Kleinhalten passt auch überhaupt nicht zum Thema, weil es um eine Conrunde geht, wie soll man da eine Gruppe kleinhalten? Der SL hätte in diesem Fall auch zu den anderen Spielern sagen können, das sie zusätzliche XP zum aufbohren ihrer Charaktere bekommen um solche vom Neid oder Missgunst geprägten Kommentare zu vermeiden:
Zitat
Reaktion von meinem Kumpel und mir: Shocked Huh Ich so: "zeig mal her!" Dann hielt ich das Charakterblatt des Assasinen in der Hand und sah: Er hatte jedes Attribut mindestens auf 4, ebenso jede Fertigkeit bzw. die verschiedenen Kniffe." Ich so: "äh...und wie oft hast du denn schon gespielt?" Antwort des Assasinenspielers: "2-3 Mal auf Cons". ich so: "Ah ja. Alles Klar. "Roll Eyes

Wie wir lesen hat er für massiven Unfrieden bei mindestens 2 Spielern gesorgt, weil er keine klaren Ansagen gemacht, oder für ein in den Augen der jammernden Spieler gerechtes Machtverhältnis gesorgt hat.

Dafür gibt es Ansagen wie viele XP die Charaktere haben dürfen um solche Reaktionen zu vermeiden. Wenn er die nicht macht, darf er sich bei einem One Shot nicht wundern, wenn es aus dem Ruder läuft.

Deshalb hat für mich der SL die Schuld.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Haukrinn am 24.09.2008 | 20:51
@Blizzard: Das war auf Deine mal wieder unter Beweis gestellte absolute Schmerzresistenz bezogen. Mitspieler scheiße, auf SL ist kein Verlaß, aber Du spielst trotzdem bis zum Ende mit. Entsprechende Berichte hast Du ja schon häufiger hier abgeliefert, aber ich versteh's halt immer noch nicht, wie man sowas dauerhaft durchhalten kann.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 24.09.2008 | 21:27
@Jörg:
naja, der SL hat vielleicht nicht aufgepasst und dadurch dieses aus-dem-Ruder-laufen in letzter Instanz eröglicht, aber das eigentlicht Arschloch ist doch trotzdem der Spieler, der sich dermaßen asozial verhält. Zuallererst ist bei mir jeder (Spieler) für seine Taten selbst verantwortlich. Natürlich war es von vornherein problematisch, dass sein Char viel weiter/besser war als alle anderen, aber da hätt ich es als Mitspieler auch noch mit einem  ::) bewenden lassen. Aber dann seine Fähigkeiten zu nutzen, um die anderen in die Pfanne zu hauen, DAS geht mal gar nicht, und das konnte der SL auch nicht _unbedingt_ erwarten. Außer, er wäre schon soweit sensibilisiert gewesen, dass bei "Assassine" sofort alle Alarmglocken schrillen.

Das mit dem Kleinhalten ist da vllt insofern auf nem Con in der Tat nicht so das Kriterium, außer freilich man besteht als SL gleich darauf, dass jeder einen frischen Charakter macht. Aber soweit hast du schon Recht, da hat der SL gepennt.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Blizzard am 25.09.2008 | 04:18
@Blizzard: Das war auf Deine mal wieder unter Beweis gestellte absolute Schmerzresistenz bezogen. Mitspieler scheiße, auf SL ist kein Verlaß, aber Du spielst trotzdem bis zum Ende mit. Entsprechende Berichte hast Du ja schon häufiger hier abgeliefert, aber ich versteh's halt immer noch nicht, wie man sowas dauerhaft durchhalten kann.
Naja. Das war eine Runde auf einem Con.Damals bei der Runde hatte ich erst jüngst wieder angefangen mit RPG, sonst wäre ich vermutlich schon viel früher gegangen. Und schmerzresistent mag ich in der Hinsicht evtl. etwas mehr sein als andere, aber ich habe dennoch meine Lehren aus der Runde gezogen und fortan mit besagtem Spieler nicht mehr gespielt. Kurz gesagt: Stempel es einfach unter Con-Riskio ab.

ich musste auch erleben, wie Charaktere mit Pistolen auf Stregas schossen, statt hinter Hecken außer Sicht zu gehen und andere Spieler mit Granaten warfen, was wenig Mantel und Degen like war.
*lol*, ich glaube, das wirst du uns auch noch in 20 Jahren vorwerfen(wenn wir alt&grau zum Tanelorn-Seniorentreffen kommen ~;D) genauso wie jener Runde, dass sie damals nicht gekämpft hat. >;D

@Feuersänger: Deinem letzten Posting habe ich nicht viel hinzu zu fügen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Joerg.D am 25.09.2008 | 09:18
Klar ist der Spieler das Arschloch, aber wenn der SL gleich einen Rigel vorgeschoben hätte und dem Spieler gesagt hätte, das man hier Helden spielt und die Gruppe zusammenarbeiten muss, dann wäre der vielleicht gar nicht so aus dem Ruder gelaufen. Der klassische SL hat nun einmal die Aufgabe dafür zu sorgen, das es läuft. Ein Assassine aus Vordacce für mich absolut ins ins Spielbild, das dieses Land ein Hort der Intrigen und Auftragsmorde ist. Eisenländer mit fetten Rüstungen, Ussurer oder Vendel gehöreben für mich deutlich nicht zu dem was ich als Mantel und Degen bezeichne und so schreibe ich es auch in meine Ankündigungen für 7te See.

Zitat
150 XP nach der Charaktererschaffung, kein Dracherneisen, keine Zweihänder und Pistolen- Schulen, keine Schurken. Ihr spielt eine Gruppe Helden, die sich nicht nur mit Charme, Ettikete und politischen Fertigkeiten durchsetzen muss, sondern auch mit Witz und der Klinge. Der SL behält sich vor, Charaktere die nicht in das Konzept des Abenteuers passen abzulehnen und stellt auf Wunsch auch vorbereitete Charaktere.

@ Blizzard:
Das ist kein Vorwurf, sondern ein Zeichen, wie auch an sonnsten gute Spieler mal total daneben greifen können und deshalb mag ich die Geschichte so. Sie zeigt, das man einen Spieler nicht nach einer Geschichte beurteilen darf, denn wenn man das würde, dann wärt Ihr Beide Vollspacken und ich sollte tunlichst nicht mehr mit Euch spielen.

Die Runde mit dem nicht kämpfen war etwas anderes, das hat der SL so auf die ihr bereut eure Sünden Tube gedrückt und die Spieler waren so in ihren Charakteren, das sie auf keinen Fall mehr kämpfen und jemanden weh tun wollten. Ein klassischer Fall von Spieler besser als der SL.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Blizzard am 25.09.2008 | 13:41
Klar ist der Spieler das Arschloch, aber wenn der SL gleich einen Rigel vorgeschoben hätte und dem Spieler gesagt hätte, das man hier Helden spielt und die Gruppe zusammenarbeiten muss, dann wäre der vielleicht gar nicht so aus dem Ruder gelaufen.
Vielleicht. Vielleicht aber auch nicht. Ich weiss inzwischen, dass jener Spieler am liebsten böse, hinterhältige, dunkle und total destruktive hochoptimierte Charaktere spielt und deswegen mittlerweile viele Leute nicht mehr mit ihm spielen wollen.

Zitat
Der klassische SL hat nun einmal die Aufgabe dafür zu sorgen, das es läuft.
I.d.R. schon. Aber meist ist es auch vom SL -wenn er den Spieler nicht kennt- nicht voraus zu sehen, dass jener so derartig quer schiessen wird.

Zitat
Ein Assassine aus Vordacce für mich absolut ins ins Spielbild, das dieses Land ein Hort der Intrigen und Auftragsmorde ist. Eisenländer mit fetten Rüstungen,, Ussurer oder Vendel gehöreben für mich deutlich nicht zu dem was ich als Mantel und Degen bezeichne und so schreibe ich es auch in meine Ankündigungen für 7te See.
Oh, da unterscheiden wir uns auch gar nicht so gross, und ich habe auch nichts dagegen, wenn einer einen Vendel, Ussurer oder Eisen spielen will. Aber ein Spieler, der einen Assasinen spielen will ist für mich ein absoluter Grenzfall. So etwas würde ich nur einem erfahrenen Spieler erlauben. Zudem müsste klar sein, dass er sein Leben als Assasine hinter sich gebracht hat und neu anfangen will oder schon angefangen hat. Necare wäre zudem in jedem Fall tabu für den SC.

Zitat
@ Blizzard:
Das ist kein Vorwurf, sondern ein Zeichen, wie auch an sonnsten gute Spieler mal total daneben greifen können und deshalb mach ich die Geschichte so. Sie zeigt, das man einen Spieler nicht nach einer Geschichte beurteilen darf, denn wenn man das würde, dann wärt Ihr Beide Vollspacken und ich sollte tunlichst nicht mehr mit Euch spielen.

Die Runde mit dem nicht kämpfen war etwas anderes, das hat der SL so auf die ihr bereut eure Sünden Tube gedrückt und die Spieler waren so in ihren Charakteren, das sie auf keinen Fall mehr kämpfen und jemanden weh tun wollten. Ein klassischer Fall von Spieler besser als der SL.
Na dann...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: alexandro am 26.09.2008 | 17:52
Also ich bin ja ein relativ geduldiger SL, aber neulich ein Spieler (SW-OneShot nach 1st Edition Regeln) hat doch das Fass bei mir überlaufen lassen.

Ich verstehe ja, dass die SW-Regeln nicht auf Anhieb zu begreifen sind. Wenn er zwei Stunden Spiel immer noch fragt ob man die beiden Würfel addieren muss ("NEIN, du nimmst den HÖHEREN von beiden! So schwer ist das doch nicht!") und mehr als 15 Sekunden braucht um von den 8-9 Fertigkeiten auf seinem Charakterbogen die zu finden auf die er würfeln soll (und dann noch etwa so lange braucht um die richtigen Würfel zu finden), dann bin ich etwas perplex, aber ich habe Verständnis. Wenn er dann allerdings im Feedback nach dem Spiel sagt "Naja, das Kampfsystem ist ein wenig träge." dann möchte man ihm schon ein "Das ist nicht das Kampfsystem, das bis nur DU!" entgegenschleudern (habe mich aber beherrschen können).

Besonders unangenehm war dass der Spieler ein spotlight grabber allerunterster Kajüte war, der seine langweiligen Szenen (die ich schon abzukürzen versucht habe) auch noch mit dem ausspielen seines inneren Monologs in die Länge zog ("Mein Charakter denkt sich gerade..."- das INTERESSIERT MICH NICHT!).
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: ChristophDolge am 26.09.2008 | 20:35
Zitat
Besonders unangenehm war dass der Spieler ein spotlight grabber allerunterster Kajüte war, der seine langweiligen Szenen (die ich schon abzukürzen versucht habe) auch noch mit dem ausspielen seines inneren Monologs in die Länge zog ("Mein Charakter denkt sich gerade..."- das INTERESSIERT MICH NICHT!).

Ich würde das tatsächlich fast als interessante Abwechslung zu den Leuten empfinden, die ihre Charaktere immer nur "tun lassen". Aber wenn der Spieler ohnehin immer so laaaaannnngsaaaam ist, hätte es mich wohl auch gestört.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 26.09.2008 | 21:37
Das kann man ja auch machen, aber das geht auch in einem Nebensatz.
"Also, für mich sieht das so aus, als ob.... und darum mach ich jetzt dies und das."
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Wolf Sturmklinge am 28.09.2008 | 13:47
Es passt nicht wirklich hier rein, da ich in den letzten Wochen eine Art Mitleid entwickelt habe, aber loswerden will ich es schon.

Ich hatte gestern einen TPK.

Die Gruppe muß gegen vier Abolethen und 6 Oger ran. Sie hat ca. 13 Runden Zeit sich vorzubereiten (da sie knapp 800 Meter nach unten fliegen muß).
Diese Vorbereitung besteht aus einem einzelnen Bärenstärke-Zauber auf einen der Kämpfer. Keine Magierrüstung, keine Hast, kein Irgendwas.

Der Flugzauber der Gruppe steht und fällt mit dem Magier und als dieser schweren Schaden von den Speeren der Oger bekommt, verzichtet man einfach mal darauf ihn zu heilen (obwohl der Magier das bereits gesagt hatte). Auf 26 Metern Höhe passiert es. Der Magier wird von einem Treffer ohnmächtig und die Gruppenmitglieder fallen zu Boden (Schaden: 30 - 45 Punkte), wo mit ihnen dann auch der Boden aufgewischt wird.
Der Zwerg hält noch zwei Runden durch, dann würfle ich einen kritischen Treffer und aus isses.

Es tat mir ziemlich leid, daß die Kampagne nun mit der Gruppe gestorben ist, aber wenn fünf 10. Stufe Charaktere so unvorbereitet in den Tod "fliegen"... was soll man da machen?

Hättet Ihr die Würfel gedreht?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Stahlfaust am 28.09.2008 | 13:51
Ich hätte die Gruppe wohl nicht getötet, sondern von den Abolethen versklaven lassen. Dann hätte ich ihnen die Chance gegeben zu entkommen (z.b. indem die Abolethen nach einiger Zeit von etwas anderem des Unterreichs vernichtet wurden)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Falcon am 28.09.2008 | 13:54
dann muss ich erst nachfragen:

- MUSSTEN sie wirklich oder hatten sie die freie Entscheidung zu kämpfen?
- Haben sie sich darauf ausgeruht, daß der Encounter an sie angepasst worden ist? Das läuft bei uns nämlich z.b. immer so ab:
"wir stellen uns größtmöglich dämlich an, denn wir wissen ja, daß wir eh nicht drauf gehen können weil sich der SL schon um uns kümmert. Und wenn doch ist er schuld weil es zu schwer war"

ich hätte ihnen vermutlich angeboten sich zu ergeben und hätte sie gefangen genommen. Besonders wenn der Encounter viel zu schwer gewesen wäre.

aber wenn sich die Runde nach freiem Willen bis zum Tode kämpfend in einem angepassten Encounter so dämlich anstellt hätte ich sie zerpflückt.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Urias am 28.09.2008 | 14:14
Der Magier wird von einem Treffer ohnmächtig und die Gruppenmitglieder fallen zu Boden (Schaden: 30 - 45 Punkte),

Da muss ich dich aber auf einen Fehler hinweisen. Der Zauber endet nicht mit einem plopp und alle fallen wie Steine sondern sie gleiten zu Boden.

Zitat von: d20srd
Should the spell duration expire while the subject is still aloft, the magic fails slowly. The subject floats downward 60 feet per round for 1d6 rounds. If it reaches the ground in that amount of time, it lands safely. If not, it falls the rest of the distance, taking 1d6 points of damage per 10 feet of fall. Since dispelling a spell effectively ends it, the subject also descends in this way if the fly spell is dispelled, but not if it is negated by an antimagic field.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 28.09.2008 | 14:32
Naja, kann ja sein dass er ne 1 gewürfelt hat auf der Restdauer.

Wie dem auch sei: die Idee, die Chars stattdessen zu versklaven ist hervorragend! Vielleicht lässt sich für eure Runde ja noch dahingehend was drehen -- "Ihr wacht auf und liegt in Ketten" so in der Art?

Und schlußendlich: für die Blödheit, sich so mangelhaft vorzubereiten, gehören sie aber echt gewatscht. 13 Runden! Was würde ich in 3.5 mit meinem Kleriker für 13 Runden Vorbereitungszeit geben! In 3.0 war es ja noch einfach, entweder frühmorgens oder beim ersten Anzeichen von Trouble aufgebufft und den Rest des Tages Ruhe gehabt. In 3.5 kann ich meistens erst anfangen zu buffen, wenn der Encounter schon losgegangen ist, und bin dann die erste Hälfte des Kampfes erstmal beschäftigt, ehe ich mich irgendwann ins Getümmel stürzen kann.
13 Runden Vorbereitungszeit vor einem kniffligen Encounter wären für mich ein Göttergeschenk!
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Joerg.D am 28.09.2008 | 14:42
Die Würfel lügen nicht und wenn die Gruppe zu unvorbereitet in den Kampf geht, dann stirbt sie halt. Das mit den Gefangen nehmen ist so eine Sache, kann man machen, wenn die Gruppe selber ihre Gegner auch gefangen nimmt, statt sie zu töten.

Muss man aber nicht.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: alexandro am 28.09.2008 | 14:48
Finde das ebenfalls gerechtfertigt.

Ein solcher Frontalangriff ist sowieso (außer bei Feng Shui) die dümmste Idee von allen möglichen. Warum haben sie keinen Umweg genommen und sich aus einer günstigeren Position an ihre Gegner herangepirscht? Warum haben sie nicht versucht ihre Gegner auf günstigeres Terrain zu locken? Warum haben sie nicht versucht mit dem Flugzauber LAUTLOS runterzugleiten, so dass die Gegner überrascht sind und die Oger keine Speere werfen können? usw.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Stahlfaust am 28.09.2008 | 14:49
Ich persönlich überlege immer, wie ich aus den Spielgeschehnissen die interessantesten Story-wendungen heraus holen kann. Der endgültige Tod ist fast immer (auch bei NSC) die langweiligste. Opfer von Aboleths bekommen ja nach einiger Zeit so ne Schleimhaut und können keine Luft mehr atmen. Allein schon das wieder weg zu kriegen bietet möglichkeiten für viele interessante Unterwasserabenteuer, die man so normalerweise nicht spielen könnte.
(am Rande: unsere 3.5 Gruppe wurde letztlich von Ithiliden besiegt und zu Leerschädelkreaturen (MMIII) unter der Herrschaft von 3 Gedankenschindern gemacht, auf diese Weise kann man mit den Spielern Abenteuer in einer Ithilidenstadt machen, die sonst nicht möglich wären. Auf Dauer nen Sklaven zu spielen macht allerdings natürlich auch keinen Spass)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Goblin am 28.09.2008 | 15:04
13 Runden Zeit und keine Vorbereitung.
Der Magier als Wirker des Flugzaubers wird nicht geheilt.
Ganz ehrlich? Die wollten das doch so.
So blöde kann man doch nicht sein, wer D&D spielt, weiß dass sowas früher oder später passiert wenn man sich keine Mühe gibt.
Ich hätte es jedenfalls genauso gemacht, beim näcshten Mal wissen sie wenigstens, dass ihr SL sie nicht immer raushaut.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Funktionalist am 28.09.2008 | 16:05
Man kann ja och eine demütigungsszene einbauen:
einer der Spieler kommt einen Tag später zu sich und ist stark angeschlagen, blutet, kriecht über den Boden, sieht die anderen da liegen. dann beschreibt der Sl einfach noch ein paar Halluzinationen und dann stirbt der Char.
(wie bei CoD4)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Drantos am 28.09.2008 | 17:03
Hättet Ihr die Würfel gedreht?


Nein, könnte ich gar nicht, da ich offen würfele. Der encounter hört sich für eine 10. stufige Gruppe auch nicht übermäßig hart an. Ist halt ein Spiel. Und wenn man schlecht spielt, verliert man auch manchmal. Ich hoffe du kannst einiges aus deiner Kampagne ohne große Arbeit für andere Sitzungen verwenden.

Falls der kill allerdings ein Regelfehler deinerseits war, würde ich noch einmal mit den Spielern reden und gegebenenfalls an der Stelle restarten, wo der Magier seinen knockout erhalten hat.


cu Drantos
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 28.09.2008 | 17:39
Achja, zu der Frage mit dem Würfel drehen:
Wenn alles ultimativ mit einem Wurf steht oder fällt, z.B. eben ob jetzt einer einen Crit kassiert und zu Boden geht, würde ich u.U. schonmal am Würfel drehen; steht aber IMG gar nicht so sehr zur Debatte, da wir "Players roll all the Dice" spielen.
Allerdings gibt es in meinem bevorzugten Spiel (Conan) einen Rettungsmechanismus (Fate Points), mit dem man z.B. einen Chartod in "Left for dead" umwandeln kann, was das Würfeldrehen eigentlich auch überflüssig macht.

Falls aber tatsächlich ein Regelfehler mit reingespielt haben sollte - also der angesprochene Sturzschaden - bin ich ebenfalls Drantos' Meinung, dass man da nochmal zurückspulen sollte. Auch wenn die grundsätzliche Vorgehensweise der Spieler absolut bescheuert war, da beisst die Maus keinen Faden ab.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Callisto am 28.09.2008 | 17:54
Von zurückspulen im Nachhinein bin ich kein großer Fan. Wenn, dann hätte man direkt nach dem Tod des Zwergen zurückspulen müssen. Aber man kann die Spieler ja fragen, ob sie lieber zurückspulen würden.

Dann können sie ihre Fehler wiederholen *harhar*
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: alexandro am 28.09.2008 | 18:28
Ich würde lieber die Spieler auf das Risiko ihrer Angriffs"strategie" hinweisen, statt zurückzuspulen. Im Zweifelsfall höchstens die Würfe der Gegner drehen (im konkreten Fall: Wahrnehmungswürfe der Oger ohne zu würfeln als gescheitert deklarieren, so dass die Spieler zumindest bis auf 20m runterkommen bis die Gegner sie bemerken), als irgendwas offensichtliches hinzuschummeln.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Smendrik am 28.09.2008 | 18:30
Wie sollte man Spieler dafür belohnen ohne Plan frontal einen Feind anzugreifen wenn sie Vorteile wie den Überraschungsmoment auf ihrer Seite hätten, wenn sie nur 2 Minuten nachdenken würden?  >:(

Allein schon den Magier nicht zu heilen ist sträflich. Selbst schuld, kein Mitleid.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Callisto am 28.09.2008 | 18:38
Allein schon den Magier nicht zu heilen ist sträflich. Selbst schuld, kein Mitleid.

Das ist allerdings wahr. Vielleicht dachten sie auch "Bis unten schafft der das noch, jetzt erstmal Speeren ausweichen"

MMn: passiert ist passiert. Aber ne Art Nachbesprechung vor der nächsten Runde wär wohl angebracht :)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Goblin am 28.09.2008 | 18:43
MMn: passiert ist passiert. Aber ne Art Nachbesprechung vor der nächsten Runde wär wohl angebracht :)

Allerdings! Sonst würds nur noch mehr Frust geben.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Wolf Sturmklinge am 28.09.2008 | 18:45
Ich hätte die Gruppe wohl nicht getötet, sondern von den Abolethen versklaven lassen. Dann hätte ich ihnen die Chance gegeben zu entkommen (z.b. indem die Abolethen nach einiger Zeit von etwas anderem des Unterreichs vernichtet wurden)
Das hört sich gut an.

dann muss ich erst nachfragen:

- MUSSTEN sie wirklich oder hatten sie die freie Entscheidung zu kämpfen? Nein, sie brauchen Abolethenschleim zum Herstellen von Tränken der wasseratmung.
- Haben sie sich darauf ausgeruht, daß der Encounter an sie angepasst worden ist? Das läuft bei uns nämlich z.b. immer so ab:
"wir stellen uns größtmöglich dämlich an, denn wir wissen ja, daß wir eh nicht drauf gehen können weil sich der SL schon um uns kümmert. Und wenn doch ist er schuld weil es zu schwer war"
Komplett gerastet und memoriert. Magier, Kleriker, Schurke, 2 Kämpfer

ich hätte ihnen vermutlich angeboten sich zu ergeben und hätte sie gefangen genommen. Besonders wenn der Encounter viel zu schwer gewesen wäre. Dazu war es schon zu spät. Die Oger haben sie übelst aufgemischt.

aber wenn sich die Runde nach freiem Willen bis zum Tode kämpfend in einem angepassten Encounter so dämlich anstellt hätte ich sie zerpflückt.

Da muss ich dich aber auf einen Fehler hinweisen. Der Zauber endet nicht mit einem plopp und alle fallen wie Steine sondern sie gleiten zu Boden.

Da muß ich Dir sagen, daß der Spieler des Magiers gesagt hat:
Oh Scheiße, jetzt fallt Ihr alle runter. Auf mein Nachfragen erklärte er mir selbstsicher, daß der Zauber endet wenn er ohnmächtig wird... Ich hab mir den Zauber durchgelesen und werde ihn nun anrufen...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Wolf Sturmklinge am 28.09.2008 | 18:47
Das ist allerdings wahr. Vielleicht dachten sie auch "Bis unten schafft der das noch, jetzt erstmal Speeren ausweichen"

MMn: passiert ist passiert. Aber ne Art Nachbesprechung vor der nächsten Runde wär wohl angebracht :)
Also, der Magier nahm 31 Punkte Schaden in der ersten Runde und wurde vom Kleriker für 30 Punkte geheilt. In der nächsten Runde (der Kleriker fungierte als Deckung für den Magier) bekam der Magier 28 Punkte Schaden und wurde nicht geheilt.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ludovico am 28.09.2008 | 18:48
Wieso nicht einfach dort weitermachen, wo ihr aufgehört habt mit neuer Gruppe?

Es waren Stufe 10-Abenteurer, also nicht die kleinsten Lichter, Leute mit Freunden, Kontakten, etc... Laß die Spieler neue SCs machen und sie damit einsteigen, daß die Gruppe gesucht werden soll. Ist doch kein Problem, oder?

Und wenn die Spieler jammern, dann jammern sie im Endeffekt nur über die Folgen der eigenen Dusseligkeit, ne?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Callisto am 28.09.2008 | 18:49
Vllt wollt der Kleriker seine Heilzauber für die Kampfsäue unten aufheben? Ich frag mich auch grad, ob es normal in dem System ist, mal eben 30 Schaden reinzuhauen ...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Friedensbringer am 28.09.2008 | 19:14
auf stufe 10 sind 30 schaden doch keine große sache. also, für den magier natürlich schon, der schätzungsweise 50 hp hat, aber ein encounter muss schon mindestens soviel schaden raushauen, damit die spieler ihn ernstnehmen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Goblin am 28.09.2008 | 19:38
Ich frag mich auch grad, ob es normal in dem System ist, mal eben 30 Schaden reinzuhauen ...
Vollkommen normal. Ein Barbar kann auf der Stufe über 120 TP haben! Klar, für den Magier sind 30 TP deftig, aber genau deswegen gibts ja den Kleriker!
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Falcon am 28.09.2008 | 23:24
@Wolf Sturmklinge: du hattest die Frage falsch verstanden. Mit "darauf ausgeruht" meinte ich ob sie sich keine Mühe gegeben haben weil sie erwarten vom SL sowieso nie in eine eventuell ihnen über den Kopf gewachsene Situation gesteckt zu werden.

und @Aufgeben: dazu ist es nie zu spät. Gerade wenn sie SCs einen auf die Nuss gekriegt haben sollte die Motivation zum Aufgeben doch da sein. Der Gegner kann ja jederzeit darauf eingehen.
Auf so eine Spieloption weise ich dann aber OT hin, denn ich kenne auch Runden, die bis zum bitteren Ende kämpfen. Dann sind sie natürlich, wie gesagt wurde => selber Schuld.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Eulenspiegel am 29.09.2008 | 02:13
Also ich bin gegen eine SL Diktatur.
RPG ist ein demokratisches Spiel. Also sollte auch die Gruppe selber demokratisch entscheiden, ob man die Kampagne jetzt beendet oder den letzten Kampf nochmal wiederholt.

Allein schon den Magier nicht zu heilen ist sträflich. Selbst schuld, kein Mitleid.
Um Mitleid geht es auch nicht.
Die Frage ist eher: Geht es beim Spiel um Erziehung und Bestrafung? oder geht es um Spielspaß?

Welchen vorteil habe ich davon, wenn ich die Spieler bestrafe und zu hervorragenden Kampftaktikern erziehe?
Bzw.: Muss man die Spieler bestrafen, um ihnen klar zu machen, dass sie bei ihrem nächsten Kampf etwas mehr auf Taktik achten sollen? Oder reicht es nicht aus, den Kampf einfach zurückzuspulen: Dann kennen sie ja bereits ihre Fehler und können zeigen, wie gut oder schlecht sie Taktik beherrschen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Wolf Sturmklinge am 29.09.2008 | 07:35
@Wolf Sturmklinge: du hattest die Frage falsch verstanden. Mit "darauf ausgeruht" meinte ich ob sie sich keine Mühe gegeben haben weil sie erwarten vom SL sowieso nie in eine eventuell ihnen über den Kopf gewachsene Situation gesteckt zu werden.
Das kann ich absolut verneinen. Der Magier wurde in der Kampagne bereits einmal ganz übel umgenietet, aber als Dank für sehr große Hilfe wurde er wiederbelebt.
Da all die Spieler schon sehr lange mit mir spielen, wissen sie, daß sie sich bei mir nicht "ausruhen" können. Wenn sich meine Spieler Mühe geben und den Gegner mal überraschen (was leider selten vorkommt, auch wenn die Möglichkeiten vorhanden sind), dann sind die Kämpfe sehr einfach, aber im Normalfall geht es um Leben und Tod.

Nachdem ich meiner Freundin von dem falsch ausgespielten Zauber erzählt habe, hat sie gleich die Gruppe kontaktiert und sie wollen es nochmal versuchen. Der Spieler des Magiers ist äußerst beschämt... ;D

@Eulenspiegel:
Demokratie ist solange gut, solange sie Dinge nicht ins endlose verzögert oder völlig verrückte Dinge geschehen. Ich habe mal einige Abende mit absoluter Demokratie gespielt. Die Spieler konnten also alles selbst entscheiden, bis hin zu willkürlichen Ergebnissen (Treffer obwohl Patzer gewürfelt, Inhalt von Schätzen, etc.). Es hat nicht funktioniert. Ein Spieler wurde nie oder gar nur sehr selten getroffen, meist nur wenn es der erste Treffer im Kampf war, andere Spieler haben weiter gemacht wie bisher. Das führte zu großen Spannungen in einer Gruppe, worauf hin ich die Macht an mich riss und den Krieg erklärte... oder so ähnlich.

Ich muß sagen, was mich besonders freut/wundert, ist das ich kein Problem habe, den Encounter nochmal an der Stelle beginnen zu lassen, wo der Magier ohnmächtig wurde. Früher hätt's das bei mir nicht gegeben.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 29.09.2008 | 07:40
Nee Euli, der "Spieler bestrafen ist doof" Standpunkt ist hinlänglich bekannt, aber in dem Fall haben sich eindeutig die Spieler selber ins Aus geschossen. Die einzige Möglichkeit des SLs, ihnen da _keine_ Abreibung zu verpassen, wäre gewesen, wenn die Monster da unten eine Teeparty veranstaltet hätten, und die Chars auf ein Tässchen Earl Grey und einen Keks eingeladen hätten. Das kann man einfach nicht bringen, dass die - absichtlich aufgesuchten! - Monster jede Gegenwehr einstellen, nur weil die Chars unvorbereitet wie die Frischlinge in sie reinlaufen.

Den Begriff Strafe find ich auch unglücklich. Nenn es nicht Strafe, sondern Konsequenz.

@Wolf:
Zitat
Nachdem ich meiner Freundin von dem falsch ausgespielten Zauber erzählt habe, hat sie gleich die Gruppe kontaktiert und sie wollen es nochmal versuchen. Der Spieler des Magiers ist äußerst beschämt...

That's the spirit! Gogo!
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Eulenspiegel am 29.09.2008 | 08:23
Euli, ich glaube ob es Konsequenzen geben sollte oder ob nicht, hängt maßgeblich damit zusammen wie ernst man es gerne hat. Zumindest kenne ich viele Rollenspieler, die ihr Hobby mehr sportlich als spielerisch betreiben. Bei einer sportlichen Auffassung des Spielens ist es ja durchaus legitim, gewisse Ziele zu erreichen. Wenn man das nicht schafft, hat man eben verloren. So what?
Daher bin ich ja für eine demokratische Abstimmung. Dies ist die beste Möglichkeit festzustellen, ob die Spieler das Spiel eher sportlich auffassen oder nicht.

Du fragst einfach: "Wer ist dafür, dass ihr alle tot seid?" Dann melden sich alle "sportlichen" Spieler.
Anschließend fragst du: "Wer ist dafür, dass wir den Kampf wiederholen?" Dann melden sich alle "Fun-Spieler".

Falls du in deiner Gruppe hauptsächlich Spieler hast, die das RPG so wie du auffassen, sollte die demokratische Entscheidung ja in deinem Sinne ausfallen. (Das heißt, die meisten Spieler wären ebenfalls für einen Teamkill.)
Aber Demokratie bedeutet halt auch, dass man eine Entscheidung akzeptiert, falls sie nicht im eigenen Sinne ausfällt.

Zitat
Immerhin war es ja nicht der SL, der hier diktierte, sondern der einfallslose Mr. Magier, der sich keine Gedanken über Vorbereitung gemacht und die Regeln für seinen Spruch nicht richtig gelernt hat.
Es ging mir nie um Schuldzuweisung. Es ist für das zukünftige Spiel vollkommen egal, ob nun der SL einen Fehler gemacht hat (weil er die Gruppe hat abstürzen lassen, anstatt sie sacht herunterschweben zu lassen) oder ob der Magier einen Fehler gemacht hat (weil er keinen Schutzzauber hochgefahren hat) oder ob der Kleriker einen Fehler gemacht hat (weil er den Magier nicht geheilt hat) oder ob sonstwer einen Fehler gemacht hat (weil er/sie sich nicht ergeben hat).

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass der Streit, wer denn nun Schuld hat, vollkommen kontraproduktiv ist und auch völlig unnötig. Man sollte die Entscheidung, wie es weitergeht nicht daran festmachen, wer denn nun Schuld an der Situation hat.

Zitat
Und ich frage mich vor allem warum man sich zu D&D entschließt, welches mit hunderten von Seiten mit taktischen Regeln aufwartet, um dann doch nicht wirklich taktisch zu spielen.
Keine Ahnung.
Vielleicht mangelnder Blick über den Tellerrand? Vielleicht gefiel ihnen das Setting und sie wissen nicht, dass man das Setting auch mit anderen Regeln spielen kann? Vielleicht wollen sie sonst immer taktisch spielen und hatten nur an diesem Tag keine Lust auf Taktik? Vielleicht wissen sie nicht, dass es Systeme gibt, die weniger taktische Regeln haben?
Ich weiß es nicht.

Aber ist das für das Problem relevant? (Höchstens, wenn man daran geht und den Teamkill als Möglichkeit sieht, das System zu wechseln. - Aber auch, wenn die Gruppe einen Systemwechsel zum Beispiel nach Savage Worlds in betracht zieht, kann man dennoch die Kampagne retten, indem man den Kampf einfach mit dem neuen Regelwerk wiederholt.)

Zitat
Ansonsten wäre es vielleicht eine gute Idee, einfach das Spiel zu wechseln.
Ja, das wäre auch eine mögliche Idee. Aber die Frage, ob man das System in Richtung "untaktisches System" wechselt oder nicht, ist vollkommen unabhängig von der Frage, ob man den Kampf wiederholt oder nicht. (Bei der Systemwahl gestehe ich dem SL eine gewisse diktatorische Kompetenz zu, da er sich die meiste Arbeit aufbürdet. - Bei der Frage, ob man einen Teamkill akzeptiert oder nicht, sehe ich jedoch keine diktatorische Kompetenz des SLs, sondern bin eher für eine demokratische Vorgehensweise.)

Ich habe mal einige Abende mit absoluter Demokratie gespielt. Die Spieler konnten also alles selbst entscheiden, bis hin zu willkürlichen Ergebnissen (Treffer obwohl Patzer gewürfelt, Inhalt von Schätzen, etc.). Es hat nicht funktioniert. Ein Spieler wurde nie oder gar nur sehr selten getroffen, meist nur wenn es der erste Treffer im Kampf war, andere Spieler haben weiter gemacht wie bisher. Das führte zu großen Spannungen in einer Gruppe, worauf hin ich die Macht an mich riss und den Krieg erklärte... oder so ähnlich.
Das, was du beschreibst, war keine Demokratie, sondern Anarchie.

Anarchie zeichnet sich durch das Fehlen von Regeln aus. Dadurch, dass jeder für sich selber bestimmen kann, was er tut.
Demokratie ist das genau Gegenteil von Regellosigkeit: In einer Demokratie gibt es sehr feste Regeln, an die sich jeder zu halten hat. Aber die Mehrheit darf beschließen, gewissen Regeln temporär oder permanent außer Kraft zu setzen.

Das heißt, es gilt erstmal das offizielle Regelwerk.
Mit Mehrheitsbeschluss kann man nun einzelne Regeln kicken oder Hausregeln einführen.
Und mit Mehrheitsbeschluss kann man auch bestimmen, dass gewisse Regeln zeitweilig außer Kraft gesetzt werden.

Damit das Spiel nicht andauernd für Abstimmungen unterbrochen wird, kann man folgende Metaregel einführen:
1) Jeder Spieler darf das Spiel nur einmal unterbrechen, um eine bestimmte Sache zur Wahl zu stellen. (Über die dann auch sofort abgestimmt wird.)
2) Am Ende des Spielabends, darf man beliebig viele Sachen zur Wahl stellen. Über diese Sachen kann man dann diskutieren. - Damit genügend Zeit bleibt, die ganzen Argumente Sacken zu lassen, findet die Abstimmung jedoch erst zu Beginn des neuen Spielabends statt.

Aber Anarchie (das heißt, das Fehlen von Regeln) ist KEINE Demokratie.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Wolf Sturmklinge am 29.09.2008 | 08:31
Das, was du beschreibst, war keine Demokratie, sondern Anarchie.
Stimmt...

@Taktisches Spiel:
Der Magier hat es einfach vergessen und nicht reagiert als ich sagte: Ihr habt nun dreizehn Runden Zeit Euch vorzubereiten, bevor die Ini gewürfelt wird. Die Gegner unten konnten nicht viel gegen fliegende Wesen ausrichten (außerhalb 50 Meter).
Es läuft nicht immer so.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 15.07.2009 | 10:01
Whoa, gut dass es diesen Thread gibt, ich schieb seit letzter Nacht so einen Brass...

Es geht zwar um ein Onlinespiel, aber ich muss mich jetzt erstmal auskotzen. Genauer gesagt um einen Mitspieler auf dem schnuckeligen Mittelerde-NWN-Server, auf dem wir mittlerweile sehr gerne zocken. Das Powerniveau ist ziemlich reduziert was Items und gewisse Zauber angeht, mit Standardrezepten kommt man da also nicht unbedingt weit.

Dort gibt es zwei Fraktionen, ich sag mal "Action" und "Puristen" (bzw. "Wahre RollenspielerTM"). Erstere spielen, um Abenteuer zu erleben etc., und halten sich nicht länger als nötig mit Lagerfeuerrollenspiel auf. Zweitere wollen eher eine Lebenssimulation daraus machen (einmal hab ich einen dieser Puristen dabei "ertappt", wie er mutterseelenallein eine halbe Stunde lang seine Klamotten im See gewaschen hat, nur so zum Beispiel). Natürlich divergieren da die Ansichten öfter ein wenig.

Änderungswünsche am Spielfluss werden im Forum diskutiert. Und da tut sich ein Spieler besonders hervor, der so ziemlich jeden Vorschlag zur Verbesserung einer Klasse o.ä. mit Zähnen und Klauen bekämpft. Auch versucht er regelmäßig, das Maximierung der Trefferpunkte bei Levelup unterbinden zu lassen, womit er schon mehrmals gescheitert ist. Alles, was in die Richtung geht, bezeichnet er als "blatant powerbuilding" und führt dabei die verschiedensten Argumente an, warum er das richtig sieht und alle anderen falsch. Die wichtigsten:

- es passt nicht zum Mittelerde-Kanon
- bestimmte Charaktere erlangen einen unfairen Vorteil im PvP/CvC
- Questen, die für maximierte Charaktere gebalanced sind, werden für nichtmaximierte Charaktere unmöglich

Wobei erstens das mit dem ME-Kanon eh so eine Sache ist (wir haben Zauberer, die Feuerbälle schmeissen können und die SCs gehen in Moria ein und aus -- vor dem Ringkrieg); zweitens CvC sehr selten vorkommt (im Schnitt einmal pro Jahr und Spieler); und drittens manche Klassen einfach alles solo zocken können und andere gar nichts.

Aber das wäre bis hierhin ja alles nicht so schlimm. Gut, denkt man, das ist halt ein Bauergamer, der anderen seinen Bauergamerstil aufdrücken will. Aber weit gefehlt. Seit gestern weiss ich, dass er in Wahrheit der abgefeimteste Powerbuilder des ganzen Servers ist. Er kämpft mit Zähnen und Klauen gegen Powerups, die seine Charaktere nicht brauchen und im Zweifelsfall (im PvP) seine potentiellen Gegner begünstigen würden. Hingegen verlangt er so gut wie nie nach Powerups für "seine" Klassen, weil er das gar nicht nötig hat - er kennt das System und den Server so gut, dass er Hintertürchen gefunden hat, mit denen er alle anderen alt aussehen lässt.

Er will zum Beispiel, dass alle Charaktere durchschnittliche Trefferpunkte haben -- klar, ihm selbst kann egal sein, ob sein Zauberer 70 oder 80 Trefferpunkte hat, aber es macht halt einen Unterschied, ob er im PvP gegen einen Kämpfer mit 150 oder 200HP antritt. Es ist im Gespräch, Waldläufern den Stärkezauber ins Zauberbuch zu schreiben, was er wiederum opponiert -- er hat halt keinen Melee-Waldläufer, sondern nur einen Bogenschützen, und ansonsten spielt er eh viel lieber Zauberer und Barden mit nem ganzen Arschvoll Scrolls. Tatsächlich reisst der Typ in einer Stunde solo Questen runter, an der andere zu dritt fünf Stunden laborieren, wie wir gestern herausgefunden haben.

Es kotzt mich einfach so an. Wie gesagt, wäre er wirklich der Purist, der er zu sein vorgibt, würde ich mit den Augen rollen und weitermachen. Aber dieses hinterfotzige, nur anderen Spielern in die Parade zu fahren und zuzusehen, dass alle Builds außer seinen möglichst klein gehalten werden, während er selber munter im toten Winkel vor sich hin optimiert. Also sich beim Levelup maximale HP zu geben ist "blatant powerbuilding" und gehört verboten, aber sein "covert powerbuilding" ist offensichtlich okay.

Ich weiß nicht wirklich, _warum_ er das macht, weil es wie gesagt sehr selten zu PvP kommt (aber wenn, scheint er durchaus meistens beteiligt zu sein), und es ihm doch ansonsten wurscht sein könnte, was andere Chars reißen. Muss er damit sein kümmerliches Ego aufpolieren oder was? Wie dem auch sei, ich könnte ihn erwürgen...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: ChristophDolge am 15.07.2009 | 10:17
Warum sprichst du das nicht im Forum an? Wenn das bekannt wird, hört doch vermutlich keiner mehr auf ihn, wenn er gegen Veränderungen interveniert...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 15.07.2009 | 10:28
Ich muss mir jetzt erstmal einen Schlachtplan zurechtlegen. Ein direkter Frontalangriff käme vermutlich nicht gut. Ich überlege, ob ich zuerst mal den Serverchef darauf ansprechen soll.
Es ist dazu anzumerken, dass auf dem Server die "wahren Rollenspieler" bis vor nicht allzu langer Zeit den Ton angegeben haben, und der Vorwurf des Powerbuilding ungefähr so gezogen hat wie ein Deutschland der Vorwurf des Antisemitismus: wenn man laut genug andere anklagt, wird man selber über derlei Vorwürfe erhaben.
Allerdings hat sich der Wind mittlerweile gedreht. Die obersten drei Positionen auf dem Server sind jetzt mit actionfreundlichen Personen besetzt. Ich habe also eigentlich gute Karten, wenn ich sie nur richtig spiele.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: bobibob bobsen am 15.07.2009 | 10:53
@feuersänger

Ich finde du begibst dich da auf das gleiche Niveau wie er. Würde ich mir überlegen ob ich ihm wirklich ans Bein pinkel. Arschkrampen gibt es immer und überall und wenn du den abgeschossen hast taucht garantiert der nächste auf.

Also Ruhig Blut Brauner.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Medizinmann am 15.07.2009 | 11:33
@feuersänger

Ich finde du begibst dich da auf das gleiche Niveau wie er. Würde ich mir überlegen ob ich ihm wirklich ans Bein pinkel. Arschkrampen gibt es immer und überall und wenn du den abgeschossen hast taucht garantiert der nächste auf.

Also Ruhig Blut Brauner.
Ja, aber wenn er nix dagegen unternimmt kommt noch so einer und dann sinds 2 und noch einer,und noch einer !

JahtaHey
Medizinmann
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 15.07.2009 | 11:47
Wir sind sowieso nur ein kleiner Server. Ich weiß jetzt nicht, wieviele aktive Spieler es gibt, aber es bewegt sich sicher nur im Bereich von etwa zwei Dutzend, hochgegriffen. Wenn mal sechs gleichzeitig online sind, ist das echt viel. Da ist ein lautstarker Spieler, der sich breitmacht, echt ein Faktor.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Bluerps am 15.07.2009 | 11:53
Ja, aber wenn er nix dagegen unternimmt kommt noch so einer und dann sinds 2 und noch einer,und noch einer !
Zumal es auch keine Lösung ist, sowas einfach hinzunehmen.


Bluerps
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 15.07.2009 | 11:57
Ich freue mich, dass ihr meinen Verdruß nachvollziehen könnt. Habt ihr noch ein oder zwei Ideen auf Lager, was man unternehmen könnte?  :)

Wir (Neith und ich) haben uns zum Beispiel überlegt, ob wir ihn mit seinen eigenen Waffen angreifen sollten und beantragen, dass das völlig overpowerte Use Magic Device generft wird, zumindest so, dass man damit keine fremden Schriftrollen mehr benutzen kann. Dann könnte er zumindest seine Barden schomma in die Tonne kloppen.  >:(
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: ChristophDolge am 15.07.2009 | 11:59
Und dadurch wärst du ihm moralisch überlegen?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: bobibob bobsen am 15.07.2009 | 12:04
OK das wußte ich nicht. Ich bin eher von Lotro und ein paar tausend Spielern ausgegangen. Wenn seine Fraktion aber ständig am schrumpfen ist und deine die Oberhand gewinnt dann wird er sich doch sowieso irgenwann verabschieden. Ich gebe zu das kann dauern.
Kann man den nicht eifach (wie bei Lotro) automatisch ignorieren.

@ Medizinman
Ich glaube nicht das das andere davon abhält zu nerfen. Und irgendwann muß man sich überlegen ob man noch zum Spielen kommt oder nur noch Nerfer rausekelt. Mal davon abgesehen das der andere ja auch nichts verbotenes tut; er also den server nur freiwillig verlassen wird. (verklagen kann man ihn ja wohl schlecht)


Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Joerg.D am 15.07.2009 | 12:26
Moralisch überlegen sicher nicht, aber im Falle eines PVP wären sie besser gestellt.

Es geht hier in meinen Augen erst mal nachrangig um Moral und Vorrangig um Vorteile im Spiel (PVP). Jemand hat sich mit dem erhobenen Zeigefinger des Moralisten einen Vorteil im Spiel verschafft und das ist schlicht und einfach Unfair. Also sollte man dafür sorgen, dass er auf den Powerlevel kommt, den er ja angeblich fordert. Man könnte ihm zu dieser Taktik gratulieren, wenn er nicht so arm (im moralischen Sinne)wäre.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Boba Fett (away) am 15.07.2009 | 12:30
@Feuersänger:
Ist die Hintertür, die er nutzt ein Fehler in der Software, die er ausnutzt oder cheated er?
In jedem Fall würde ich versuchen möglichst viele Details über seine Methode herauszufinden und das dann einfach beim Admin reklamieren. Der hat dann die Aufgabe zu reglementieren.
Wird nichts dagegen getan, würde ich es publik machen, wie man den Server ausnutzen kann und der Typ verliert seinen Vorteil.
Ihn selbst würde ich bei der Publizierung nicht mal nennen.

Entweder wird ihm das Cheaten verboten oder der Bug wird entfernt.
In jedem Fall gewinnst Du so, ohne dass Du mit schmutzigen Tricks arbeitest.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 15.07.2009 | 12:54
@Boba: er cheatet ja nicht. Niemand cheatet. Wohl aber bezeichnet _er_ andere Spieler als Cheater, wenn sie den von NWN vorgesehen Mechanismus zum Reroll der Hitpoints beim Levelup nutzen.
(Falls du das Spiel nicht kennst, das geht so: du klickst auf ein Schalter, er sagt dir, wieviel HP du dazubekommst, und du kannst "Ok" oder "Cancel" drücken; wenn du Cancel drückst kannst du so oft neu würfeln, bis dir das Ergebnis passt. Serverseitig ließe sich auch einstellen, dass man die HP beim Levelup nicht sieht (was dieser Spieler fordert), oder dass die HP nicht ausgewürfelt sondern pauschal vergeben werden, oder dass man immer Maximum bekommt etc. Keine von diesen Optionen ist aktiviert. Daraus lässt sich schließen, dass es von den Admins so _vorgesehen_ ist, dass man sich seine HP selbst aussucht, je nachdem wie zäh man sich seinen Charakter vorstellt. Für die Chars dieses Spielers wäre es jedoch von Vorteil, wenn alle möglichst wenige HP hätten.)
Also wie gesagt, DAS bezeichnet er als cheaten. "Just because you can doesn't mean you should." Sich dagegen mit haufenweise Zauberscrolls einzudecken und per Use Magic Device (Fertigkeit wie in D&D) Zauber aus allen Disziplinen zu emulieren, das ist seiner Meinung nach wohl kein cheaten. Obwohl es zum Mittelerde-Thema wesentlich weniger passt als z.B. verdammt zähe Zwerge.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 22.07.2009 | 02:49
Kleines Update in obiger Sache... muahahaha... der Serverchef (den ich bislang nicht mit dem Thema behelligt hatte) hat mich heute ins Admin-Team geholt, als "Gameplay Analyst" mit der Aufgabe, die Klassenbalance zu überwachen und anzupassen. In erster Linie wollte er mich als Gegengewicht zu den "Puristen" im Team haben, aber er war auch sehr interessiert an dem, was ich ihm bei der Gelegenheit noch über diesen falschen Fuffziger erzählen konnte.

Es eröffnen sich ungeahnte Möglichkeiten...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Funktionalist am 22.07.2009 | 10:46
wo bleibt der hier:
 :muharhar:
?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 22.07.2009 | 12:06
Ich denke meistens nicht an Smileys, die nicht in der Schnelleiste sind, aber wo du es schon sagst:

 :muharhar:
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Funktionalist am 22.07.2009 | 12:08
Gut so! ich dachte schon, Du gehörtest auch zu der :gnihihihi: Fraktion...

@topic

Wieso bin ich es eigentlich mittlerweile gewöhnt, das Charaktere TAFD heißen...teh artful dodger. unglaublich.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Retronekromant am 7.08.2009 | 15:35
Vielleicht kannst du es einfach nur nicht gescheit rüberbringen ?

Es ist in der Tat sogar unwahrschenilicher, dass es an den Spielern liegt. Schließlich sind es für gewöhnlich 4-6 Spieler und ein SL. Eine Erfahrung, die ich mit der Zeit gemacht habe: Es liegt nicht immer nur an den Spielern ;)

Edit: Das hat sich jetzt auf den TE bezogen. Nicht auf Dinge, die in Kämpfen passieren, die unter Visualisierungshilfen ausgetragen werden.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Friedensbringer am 10.08.2009 | 09:36
Auch beim Threadersteller halte ich eher die Spieler für Idioten.
Zitat
Es ist in der Tat sogar unwahrschenilicher, dass es an den Spielern liegt. Schließlich sind es für gewöhnlich 4-6 Spieler und ein SL. Eine Erfahrung, die ich mit der Zeit gemacht habe: Es liegt nicht immer nur an den Spielern Wink

Ich habe genau die entgegen gesetzte Erfahrung gemacht. Es gibt leider sehr viele Spieler, die kurz vor dem Spiel ihr Hirn an der Gaderobe abgeben - keine Ahnung wieso, aber manche spielen dann einfach stumpf, stur und ohne Hirn. Bei Barbaren mit Intelligenz -2 sei das ja noch fast "in Charaktere", aber im allgemeinen nur nervig.

Ich kenn zwar auch Spielleiter, die teilweise ebenfalls ihr Hirn vorm Spielabend verlegen, aber bei Spielern ist mMn diese Unsitte verbreiteter.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Retronekromant am 10.08.2009 | 14:22
Auch beim Threadersteller halte ich eher die Spieler für Idioten.
Ich habe genau die entgegen gesetzte Erfahrung gemacht. Es gibt leider sehr viele Spieler, die kurz vor dem Spiel ihr Hirn an der Gaderobe abgeben - keine Ahnung wieso, aber manche spielen dann einfach stumpf, stur und ohne Hirn. Bei Barbaren mit Intelligenz -2 sei das ja noch fast "in Charaktere", aber im allgemeinen nur nervig.

Ich kenn zwar auch Spielleiter, die teilweise ebenfalls ihr Hirn vorm Spielabend verlegen, aber bei Spielern ist mMn diese Unsitte verbreiteter.

Komischerweise dachte auch lange Zeit so. Bis ich einige Bücher und Texte übers Leiten mir zu Gemüte geführt habe. Dann habe ich erkannt, dass es an mir liegt. Dinge verändert. Und plötzlich waren die Spieler größtenteils gar nicht mehr "strunz dumm". Mehr noch: Ich habe erkannt, dass ich einfach die Welt nicht plastisch genug rübergebracht habe, wodurch wichtige Informationen auf der Strecke blieben. Und außerdem durch Dinge wie "Gesagt=Getan, nicht gesagt=nicht getan" die Welt unplausibel gemacht habe, und wichtige Informationen nicht explizit genug erwähnt habe. Information ist alles, mehr noch als Formulierung und Sprache.
Ich bin der Meinung, dass in den meisten Fällen, in denen Spielleiter über die "Dummheit" ihrer Spieler klagen, diese "Dummheit" aus Informationsmangel resultiert, aus "SL-Metagaming" (Was in solchen Runden häufiger vorkommt als Spieler-Metagaming), sowie dem Unwillen Dinge am Anfang einer Sitzung nochmal zu wiederholen, wenn etwas Zeit vergangen ist.

Ich will damit definitiv *nicht* sagen, dass es keine dumme Spieler gibt (Die gibt es fast in jeder Runde  >;D). Aber in Fällen, in denen ein SL behauptet, die ganze Gruppe handle "dumm", bin ich mir fast sicher, dass es am SL liegt zum großen Teil.

Ein Beispiel für SL-Metagaming:
SL: "Der Torwächter will das Passwort wissen" (dies wurde den SC ingame vor ein paar Stunden genannt, Outtime aber in der letzten Sitzung vor 4 Wochen)
Spieler: *Zettel kruschel*
SL(nach 5 Sekunden): "Tja, Pech, dann weiß es dein Charakter nicht !" (evtl. ist "gnädigerweise" noch ein Wurf auf irgendeine Fertigkeit erlaubt)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: alexandro am 10.08.2009 | 14:31
@WorldEater: was du schreibst ist richtig, aber das ist kein Metagaming (eher das Gegenteil).
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Friedensbringer am 10.08.2009 | 14:38
Gut, solche Spielleiter gibt es auch noch... aber ich muss keine Bücher lesen um so einen Unsinn nicht zu machen, oder meine Spieler dazu zu zwingen (!) zu wiederholen was letztes Mal war damit sie auf dem Laufenden sind.

Glaub mir, es gibt auch dumme Gruppen, ich habe es mehr als einmal gesehen (nicht nur als SL sondern auch als Beobachter auf Cons etc)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Wolf Sturmklinge am 10.08.2009 | 16:47
Ein Beispiel für SL-Metagaming:
SL: "Der Torwächter will das Passwort wissen" (dies wurde den SC ingame vor ein paar Stunden genannt, Outtime aber in der letzten Sitzung vor 4 Wochen)
Spieler: *Zettel kruschel*
SL(nach 5 Sekunden): "Tja, Pech, dann weiß es dein Charakter nicht !" (evtl. ist "gnädigerweise" noch ein Wurf auf irgendeine Fertigkeit erlaubt)
Uh, daß hab ich auch schon verbrochen und zwar ohne Gnade zu zeigen.
Nicht unbedingt mit Passwörtern, aber mit Gegenständen: Wer sich einen aufgehobenen Gegenstand nicht aufgeschrieben hatte, der hatte ihn nicht.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Bluerps am 10.08.2009 | 16:52
Uh, daß hab ich auch schon verbrochen und zwar ohne Gnade zu zeigen.
Nicht unbedingt mit Passwörtern, aber mit Gegenständen: Wer sich einen aufgehobenen Gegenstand nicht aufgeschrieben hatte, der hatte ihn nicht.
Was passiert, wenn sich einer einen Gegenstand aufschreibt, den er nicht aufgehoben hat? ;)


Bluerps
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: SeelenJägerTee am 10.08.2009 | 20:11
Ich seh's ehrlich gesagt nicht mehr ein, dass ich Buchhalter für die Spieler mache.

Wer einen Gegenstand nicht aufschreibt und sich nicht erinnern kann - Pech.
Wenn ich mich daran erinnere sag ich's ihm, aber es ist unwahrscheinlich das ich als SL an so was denke wenn ich 6 Hanseln betreuen darf.

Wer einen Gegenstand aufschreibt den er nicht hat.
Wenn ich es Merke und es mich juckt - sag ich ihm er hat da wohl was missverstanden.
Wenn ich es Merke und es mich nicht juckt - kann er haben wenn's ihm Spaß macht.
Viel wahrscheinlicher aber, dass ich es eh nicht merke (es sei denn er hat plötzlich ne Armageddon-Axt), von dem her wird er wohl damit durchkommen.

Wenn ein Spieler einen Gegenstand hat den ich wichtig finde (Verfluchten Stein oder irgendwas Plot relevantes und mir der Handlungsteil wichtig ist) dann notiere ich mir das.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: dedan am 10.08.2009 | 20:31
Servus,

irgendwie seltsam, bei einigen Beiträgen hier hab ich das Gefühl das manche sich nicht als Teil des Spiels sondern als Gegenspieler sehen.
Also wenn ich passwörter nenne werden die sich notiert, bzw. eine Recht klare Liste der Gegenstände geführt.
Sollte aber wiedererwartend mal ein Spieler seine Unterlagen vergessen haben oder es nicht mehr finden bin ich da sehr kulant.
Der Charakter weiß es.
Meine Rolle ist es nicht den Spaß zu verderben oder unlösbare Aufgaben zu stellen.  8]

Meine 5 Cent

Dan
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 10.08.2009 | 20:50
Ich persönlich kann es ja eh nicht leiden, wenn der SL meint, er müsste die Spieler abprüfen wie nen Schuljungen an der Tafel, ob sich auch alle brav jedes Detail gemerkt haben und den famos durchdachten Plot richtig verstanden haben.
Das jetzt hier nur so am Rande, würde eigentlich in den SL-Grrr thread gehören, aber weil's gerade aufkam...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Retronekromant am 10.08.2009 | 22:08
Ich rede hier nicht davon, dass man sich etwas nicht aufschreibt, sondern dass man dafür erst blättern muss (Was ja völlig normal ist, vorallem wenn die letzte Sitzung etwas länger her ist!).
Dann zu sagen "Pech, dein Char weiß es nicht", ist nunmal ganz einfach DM-seitiges Metagamig.

Aber okay, selbst wenn jetzt mal ein Spieler sich wichtige Sachen nicht aufschreiben würde.... Ich muss ehrlich sagen, wenn ich Spieler hätte die es notorisch versäumen, dann würde mir es auch gegen den Strich gehen und mir etwas überlegen (aber nicht IG bestrafen!). Das ist alles schön und gut, aber war gar nicht das, was ich eigentlich sagen wollte ;)
Es sind eher so Sachen, wie seinen NSC Metawissen geben, NSC "zur richtigen Zeit am richtigen Ort" auftauchen lassen, und zufällig gerade den Zauber zum Counterspellen memoriert haben, den der SC Magier spricht. Und ganz schlimm: "gesagt, getan" und sein Komplize "nicht gesagt, nicht getan".
Eine grauenhafte Tradition unter Rollenspielern.

@WorldEater: was du schreibst ist richtig, aber das ist kein Metagaming (eher das Gegenteil).

Doch das ist es ! Metagaming ist, wenn Information aus der "Realwelt" auf die Spielwelt Einfluss nimmt.

Es ist letztlich nichts anderes, wie wenn ein Spieler während des Kampfes ein Monsterbuch zückt und die Werte der Gegner nachliest...nur halt eben andersrum.

Andersrum, ja, aber nicht das Gegenteil ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 11.08.2009 | 02:16
Ich glaube, Alexandro meint damit, dass der SL die Zeit ingame und outgame als 1:1 betrachtet, eben ohne zu berücksichtigen, dass ingame 1 Stunde locker 4 Wochen outgame bedeuten kann. "Metagaming" wäre nach dieser Lesart, diesen Umstand zu berücksichtigen und den Spielern ein paar Minuten Zeit zu geben, ihren Kram wieder zu sortieren, statt genau jetzt diese 5 Sekunden am Spieltisch mit 5 Sekunden in der Spielwelt gleichzusetzen.

Mir persönlich ist es in dem Zusammenhang völlig wurscht, ob nun das nun Metagaming genannt werden soll oder nicht. Dass es arschig ist, darüber sind wir uns ja alle einig.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: alexandro am 11.08.2009 | 02:45
Doch das ist es ! Metagaming ist, wenn Information aus der "Realwelt" auf die Spielwelt Einfluss nimmt.
In diesem Beispiel hat der SL aber die "Realwelt"-Gegebenheiten (Zeit zwischen Sitzungen, Suche nach Notizen) komplett IGNORIERT.

Dein Beispiel ist das gleiche als würde man sagen: "Wir benutzen keine Minis, weil dein Charakter im Kampf ja auch nicht die totale Übersicht behalten kann." Hier wird dem Spieler eine wichtige Meta-Information (genaue Position) VORENTHALTEN, weil der SL der Meinung ist die Möglichkeiten des Spielers müssten 1:1 den Möglichkeiten des Charakters entsprechen (und der hat natürlich keinen Zugriff auf so Meta-Zeugs wie Notizen, Minis oder Initiativreihenfolgen  :puke: ).
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Retronekromant am 11.08.2009 | 09:59
Ah okay, so gesehen: Jep, da hast du Recht.

Ich kenn das uebrigens mit den "Keine Minis werden benutzt", allerdings aus anderen Gründen ("Fantasie"), von einer kurzen Runde...

Ich bin zwar auch absolut (!) kein Freund der "quadratischen Felder" seit 3e, aber ohne Minis Kämpfe auszutragen ? Nicht mein Fall ! Bin nach 2 Sitzungen meiner Wege gegangen ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: bobibob bobsen am 11.08.2009 | 10:05
@ WorldEater
Warum sagst du nicht einfach zu deinem SL : Mein Charakter sagt der Stadtwache das was ihm XYZ vorhin als Paswort genannt hat und dann gehen wir weiter.
Damit wäre das Ding für mich durch.

Ich hatte früher auch mal einen SL der die Gruppe gern mit einem Countdown zur Eile angetrieben hat. Bis wir das einfach mal in einem Kampf in dem er 20 Gegner führen mußte umgedreht haben. Das war einer der leichtesten Kämpfe die ich je bestritten habe und die Unsitte war dannach entgültig aus der Runde verbannt.

Gleiches Recht für alle. Also wenn dein SL mal den namen eines NSC vergessen hat einfach mal nach 5 Sekunden sagen: Tja da weiß der Gute seinen Eigenen Namen nicht mehr.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Stahlfaust am 11.08.2009 | 10:19
Diese Unsitte mit dem runterzählen ist wirklich nervig. Andererseits gibt es aber auch wirklich viele Spieler die eeewig für ihren Zug brauchen und damit alles in die Länge ziehen. Ich wende das runterzählen auch selten an, aber nur wenn der Spieler wirklich lange für seinen Zug braucht.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Wolf Sturmklinge am 11.08.2009 | 10:52
Was passiert, wenn sich einer einen Gegenstand aufschreibt, den er nicht aufgehoben hat? ;)


Bluerps
Das hatten wir damals nicht, aber wehe wenn sich zwei Leute denselben Gegenstand aufgeschrieben haben. Dann bekam jeder mal pauschal 10W6 Schaden...Himmel, hab ich das wirklich so gemacht?! (; Kranker Scheiss.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Bluerps am 11.08.2009 | 10:53
Wenns mir zulange dauert werd ich gerne mal ein "jetzt macht mal was" in die Runde, manchmal gefolgt von einer Zusammenfassung der Diskussion, "ihr wisst das und das und das und habt daraus abgeleitet das ihr dieses oder jenes machen könnt, jetzt entscheidet euch mal." Ich zwing aber meine Spieler nicht zum Handeln, wenn sie noch nicht fertig sind zu überlegen.


Bluerps
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Wolf Sturmklinge am 11.08.2009 | 10:54
@ WorldEater
Warum sagst du nicht einfach zu deinem SL : Mein Charakter sagt der Stadtwache das was ihm XYZ vorhin als Paswort genannt hat und dann gehen wir weiter.
Damit wäre das Ding für mich durch.

Ich hatte früher auch mal einen SL der die Gruppe gern mit einem Countdown zur Eile angetrieben hat. Bis wir das einfach mal in einem Kampf in dem er 20 Gegner führen mußte umgedreht haben. Das war einer der leichtesten Kämpfe die ich je bestritten habe und die Unsitte war dannach entgültig aus der Runde verbannt.

Gleiches Recht für alle. Also wenn dein SL mal den namen eines NSC vergessen hat einfach mal nach 5 Sekunden sagen: Tja da weiß der Gute seinen Eigenen Namen nicht mehr.
Das mit dem runterzählen (die besagte 10 Sekunden Regel) hielt sich bei uns auch lange, dann bin ich verweichlicht und meine Hardcore-Spieler wurden in Mädchen verwandelt. Ich würde das heute noch so machen. Und bei den 20 Gegnern hätte ich 200 Sekunden, reicht dicke.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Asdrubael am 11.08.2009 | 16:52
Hm... ich mach das eher so, dass sich irgendwann die Welt mal weiterdreht. Meistens ist das Nachdenken der Spieler ja mit recht sinnfreien Handlungen der Charaktere verknüpft (sowas wie, dass nochmal die Wände abgesucht werden oder mehrere SC nacheinander das Gleiche erforschen) und das kostet Zeit.
Ich erinnere mich an den Runenamboss der Zwerge, der sooooo lange untersucht wurde, bis langsam die Sonne unterging. Als er dann immernoch untersucht wurde (während man den gesamten Rest ignorierte) hatten sich die Skaven dann auch langsam formiert und stürmten die Halle  ::)

Schlimm finde ich, wenn alle Argumente auf dem Tisch liegen und sich eine Grundsatzdiskussion anfängt, im Kreise zu drehen. wenn man hier als SL mit neuen Infos kommt (wie ich es oben mache) dann geht der ganze Sermon von vorne los. Da hilft nur eines: Essen kochen und wenn die Leute was im Magen haben, kommen auch die neuen Ideen
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Retronekromant am 11.08.2009 | 20:24
Also das mit den 10 Sekunden im Kampf gehört bei uns auch einfach dazu (ausgenommen sind die ersten beiden Kampfteilnehmer).

Haben seitdem auch mehr Spaß.

(Allerdings verliert man bei uns nicht seine Aktion, sondern delayt nur hinter den nächsten)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 12.08.2009 | 11:24
Hey, mal wieder was neues in vorbezeichneter Angelegenheit (http://tanelorn.net/index.php/topic,19708.msg939701.html#msg939701), das bei mir neue Erwürgereize auslöst. Ich muss mich also wieder mal auskotzen.
Nun, da ich auf diesem Server DM-Zugriff habe, und mir somit Charakterblätter und Inventar eingeloggter Spieler ansehen kann, finde ich heraus, dass der saubere Herr nicht nur nach Herzenslust twinkt, sondern auch noch mindestens einen schlicht und ergreifend illegalen Charakter spielt und dazu die Spielengine nach Herzenslust exploitet, um nicht zu sagen cheatet.

Er hat nämlich einen Bösen Hobbit, was laut Serverregeln seit geraumer Zeit schlicht und einfach verboten ist (wir spielen wie gesagt kurz vor dem Ringkrieg in Mittelerde). Auf dem Charakterbogen ist er "Chaotisch Neutral". Hat aber jede Menge Assassinenlevel, und diese PrC kann man nunmal nur mit Böser Gesinnung wählen. Was der Dreckskerl also macht, ist sich über Dialogskripte immer gerade soviele Gut- bzw. Böse-Punkte zu holen, wie er gerade braucht. Im Normalfall spielt er "Neutral", und hat somit Zugang zu allen Gegenden und Questen, die für Böse nicht erreichbar sind (z.B. die Rohirrim-NSCs erkennen böse Charaktere auf Sicht und greifen sofort an - "they do not lie and thus are not easily deceived"). Wenn er genug XP für nen Levelup hat, macht er sich mal eben rasch Böse (dazu langt es, NSCs mit Intimidate zu bedrohen), nimmt seinen Assassin-Level, und spendet dann ein paar Münzen in die Almosenkasse, um wieder Neutral zu werden.
Aber es ist ja nun nicht so, dass er diesen Exploit nur nutzt, um eine ansonsten unzugängliche Charakterklasse spielen zu können. Er macht auch Böse Questen. Wie seine Quest-Tokens beweisen, hat er schon ein ganzes Dorf seines eigenen Hobbitstammes ausgelöscht, Beorninger und Elben en masse getötet, und sich direkt in Saurons Dienste gestellt.

Mir platzt mal wieder der Arsch. Es wird echt immer besser mit dem Typen. Ich würde ihn jetzt am liebsten sofort öffentlich hinhängen und ihm dermaßen den Arsch aufreißen, dass ihm Hören und Sehen vergeht. Aber der Serverchef hat gesagt, ich solle nur die Beweise sichern und als Trumpf in der Hinterhand behalten, wenn er mal wieder anderen Spielern das Leben schwer machen will. Ich will ihn aber jetzt hängen sehen!
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: bobibob bobsen am 12.08.2009 | 11:47
@ Feuersänger
warum spielst du denn so ein beklopptes Spiel, wo so was möglich ist. Hört sich ja fast so an wie Diablo2.

oder nutzt der Spieler nur eine Lücke im System? wenn nicht Bannen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Foul Ole Ron am 12.08.2009 | 13:23
@Feuersänger: Das ist doch Gollum  ;D

Nee, im Ernst: wenns verboten ist, dann ists verboten und arschig gegenüber allen aderen Spielern auf dem Server. Von daher: hang him high!
Ich verstehe nur nicht so recht, warum euer Admin das so laufen lässt?! Schreitet der denn dann auch irgendwann mal ein? Oder beschwichtigt er nur immer mal wieder den erzürnten Feuersänger und will keinen Stress mit niemandem?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Red White Dragon am 12.08.2009 | 13:30

Mir platzt mal wieder der Arsch. Es wird echt immer besser mit dem Typen. Ich würde ihn jetzt am liebsten sofort öffentlich hinhängen und ihm dermaßen den Arsch aufreißen, dass ihm Hören und Sehen vergeht. Aber der Serverchef hat gesagt, ich solle nur die Beweise sichern und als Trumpf in der Hinterhand behalten, wenn er mal wieder anderen Spielern das Leben schwer machen will. Ich will ihn aber jetzt hängen sehen!

Denke an das alte klingonische Sprichwort: "Rache ist ein Gericht, das am besten kalt serviert wird." :muharhar:
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Funktionalist am 12.08.2009 | 13:35
Das ist doch der perfekte, dunkle Spion!

Ich würde sagen: "cool gespielt!"
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 12.08.2009 | 14:23
Es ist halt nunmal ein ME-Server, und da gibt es zum Ende des 3. Zeitalters keine bösen Hobbits, end of story; und das steht auch so im Regelhandbuch.

@ Feuersänger
warum spielst du denn so ein beklopptes Spiel, wo so was möglich ist. Hört sich ja fast so an wie Diablo2.
oder nutzt der Spieler nur eine Lücke im System? wenn nicht Bannen.

Es handelt sich um NWN, also im Endeffekt D&D 3.0. Im Modul sind wie gesagt diverse Alignment-Trigger eingebaut: Grabräubern gibt chaotische Punkte, bedrohen und u.U. Unschuldige töten böse Punkte, selbstlos helfen (oder auch einfach Geld für die Armen spenden) gute Punkte, und Autoritäten unterstützen rechtschaffene Punkte.
Das System ist dazu _gedacht_, dass Spieler ihre Charaktere mit dem tatsächlich passenden Alignment ausstatten, und kleinere Scharten auswetzen können. Wer mal als Rechtschaffen-Guter Char "versehentlich" ein Grab geplündert hat, kann das durch eine Spende wieder wettmachen.
Es ist NICHT dazu gedacht, dass man seinem Charakter nach belieben immer genau das Alignment verpasst, dass man für den nächsten Level braucht, um z.B. Paladin-Blackguard oder Barbarian/Dwarven Defender leveln zu können, und erst recht nicht um sich gegen bestimmte Effekte wie Smite Good/Evil immun zu machen.

Alle anderen halten sich ja auch dran. Ich mache meinen Dunedain Ranger ja auch nicht Böse, damit ich ihn nach Umbar bringen kann (wo nicht-böse Charaktere genausowenig zutritt haben wie böse Charaktere nach Edoras oder Minas Tirith).

Aber dieser Spieler ist darauf spezialisiert, die Regeln ihrem Buchstaben getreu zu befolgen, aber nicht ihrem Geiste. Ich kann mir schon vorstellen, was er sagen wird, wenn man ihn damit konfrontiert: "Was wollt ihr denn, mein Hobbit ist Chaotisch-Neutral, das ist nicht verboten." Wetten?

Zum Thema Vollstreckung: zufällig weiß ich, dass dieser Char ganz kurz vor dem Levelup steht. Wenn ich ihn also das nächste Mal mit einem weiteren Assassin-Level sehe, habe ich den unumstößlichen Beweis, dass er immer noch aktiv cheatet, und dann ist er am dransten.
Aber auch wenn er den nächsten Level nicht als Assassin nimmt, sondern weiter auf Rogue geht (er ist aktuell Rogue5/Assassin9, der 10. Assassin-Level bietet nicht viel neues), werde ich auf umgehendes hartes Durchgreifen drängen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Funktionalist am 12.08.2009 | 14:28
Ok,dann ists nen Regelbruch... klar.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ludovico am 12.08.2009 | 14:37
Wieso hält denn der Admin die Füße da so still?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 12.08.2009 | 15:00
Der Serverchef ("Community Liaison" ist der offizielle Titel) möchte das lieber als Druckmittel in der Hinterhand behalten. Nach außen hin gibt sich dieser Cheater nämlich gerne als hundertfünfzigprozentiger Hartwurst-Stimmungsspieler und Anti-Powergamer, der das Powerniveau der SCs ingesamt gerne gesenkt sähe (die wahren Gründe dafür habe ich ja schon auf der vorigen Seite erörtert -- er baut seine Charaktere so, dass sie durch die von ihm propagierten Nerfs zumindest im PvP profitieren würden). Mit seiner Heuchelei zieht er andere Stimmungsspieler und derartig gesonnene DMs auf seine Seite. Der Admin selber will den Server stärker in Richtung Action-Rollenspiel orientieren ("Team-Driven RP Action" oder so nennt er das), gegen den Widerstand einiger Hartwurst-DMs (die in Zeiten zu DMs gemacht wurden, als er nicht Community Liaison war, und die er jetzt aber nicht einfach so kicken kann).

Alles a bissl kompliziert.  :P Ich seh aber trotzdem nicht ein, den Cheater einfach so davonkommen zu lassen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: SeelenJägerTee am 12.08.2009 | 15:14
Mal ganz im Ernst.
Ich würde ihn noch damit durchkommen lassen.
Und dann wenn es euch nützt DANN würde ich ihn hängen.
So bekommst du BEIDES, die Argumente deiner Gegner werden geschwächt weil du sagen kannst: "Seht nur zu was sowas führt!" *Mit Finger auf ihn Zeig*
UND du kannst ihm den Arsch auf reißen.
Bis dahin sammel' mal schön weiter beweise, weil wenn er so ein windiger Fisch ist, dann sind mehr immer gut.

Du trittst ihm viel mehr in die Eier wenn du das Publik machst wenn er gerade mal wieder andere als Powergamer beschimpft, als wenn du es jetzt machst.
Weil wenn du es dann tust dann steht er öffentlich als Heuchler dar, wenn du es jetzt tust haben das sicher viele nicht mehr so präsent, dass er eigentlich ein Hetzer ist.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Asdrubael am 12.08.2009 | 15:17
Bin ich der einzige, der sich bei der Story an die WoW Folge bei Southpark erinnert fühlt?  ::)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Bluerps am 12.08.2009 | 15:23
"How can we kill, which has no life?"
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 12.08.2009 | 15:26
SJTs Argumente haben was für sich, und das ist wohl auch genau das, was der Oberadmin im Sinn hat.

Ich würde ihn nur _so_ gerne jetzt schon richtig brennen sehen.  :'(

Kleine Anekdote am Rande:
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: SeelenJägerTee am 12.08.2009 | 15:42
Zitat
Ich würde ihn nur _so_ gerne jetzt schon richtig brennen sehen.  Cry
Ja aber manchmal muss du auch warten können bis er sich im übertragenen Sinne bückt um das Obst aufzuheben mit dem er werfen will.

PS: Und vergiss das Feat nicht das den Feuerschaden erhöht.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Retronekromant am 12.08.2009 | 16:36
SJTs Argumente haben was für sich, und das ist wohl auch genau das, was der Oberadmin im Sinn hat.

Ich würde ihn nur _so_ gerne jetzt schon richtig brennen sehen.  :'(

Kleine Anekdote am Rande:
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Der Blackguard erhält diverse Boni (z.b. Sneak Attack), wenn er mal Paladin-Stufen hatte.
In der Tat werden so einige gefallene Paladine zu Blackguards, sie erhalten dann die Su's des Blackguards halt...

PS: An dieser Stelle muss auch ich mal meine zwei Eurocents zu so manchen (meisten) NWN-Rollenspielservern loswerden. Die meisten sind erbärmlich ! Das hat nichts mehr mit D&D zu tun, sondern ist Hartwurst-Stimmikacke hoch hundert. Helden mit magischen Schwertern ? Mächtige Zauberer ? Dungeoncrawl&Dragonbrawl ? High-Epic-Fantasy ? Eher monatelang auf Stufe 1 rumkrebsen ! Einkäufe im Gemüseladen ausspielen ! Von den "DM's Pet Spielern", sowie den Chars der DMs, die vorne und hinten hochgecheatet sind ingame schikaniert und herumgeschubst werden !

Also so meine Erfahrung von so einigen NWN RPG Servern. Auf Action Servern spiele ich aber nach wie vor ganz gern. der einzige RPG Server den ich bisher ganz vernünftig fand war Amia (kA obs das noch gibt). Ich spiele aber auch kein NWN mehr.

@Feuersänger: Kannst du nicht einfach alle seine Chars löschen und sagen es war ein Versehen ? ^^
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Neith am 12.08.2009 | 18:01
@Feuersänger: Kannst du nicht einfach alle seine Chars löschen und sagen es war ein Versehen ? ^^

So viele Rechte hat er leider nicht. Und wenn das geschähe, dann würde ihm irgendein DM seine Chars wiedererstellen, er bekäme also gratis reskill und dürfte aus dem Gedächtnis sein Vermögen und all seine Items runterzitieren, die ihm dann gespawnt würden. Da würde er auch sicherlich nichts zu seinem Vorteil dazuerfinden.
Wäre sehr kontraproduktiv, das Ganze.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 12.08.2009 | 18:58
Der Blackguard erhält diverse Boni (z.b. Sneak Attack), wenn er mal Paladin-Stufen hatte.

Auch in NWN? Soweit ich weiß, nur im PnP. Aber ist ja auch nicht so wichtig. Punkt ist jedenfalls, dass ein gefallener Paladin seine Sus nicht behält und noch die vom BG dazubekommt.

Zitat
PS: An dieser Stelle muss auch ich mal meine zwei Eurocents zu so manchen (meisten) NWN-Rollenspielservern loswerden. Die meisten sind erbärmlich ! Das hat nichts mehr mit D&D zu tun, sondern ist Hartwurst-Stimmikacke hoch hundert. Helden mit magischen Schwertern ? Mächtige Zauberer ? Dungeoncrawl&Dragonbrawl ? High-Epic-Fantasy ? Eher monatelang auf Stufe 1 rumkrebsen ! Einkäufe im Gemüseladen ausspielen ! Von den "DM's Pet Spielern", sowie den Chars der DMs, die vorne und hinten hochgecheatet sind ingame schikaniert und herumgeschubst werden !

Ohja, das kenne ich! Verabscheue ich genauso sehr wie du. Ich hatte da auch mal sonen Server ausprobiert, wo man zwar - oh wie großzügig! - auf Stufe 4 anfing, aber das war's dann auch mit dem Advancement für Nicht-DM-Chars. Gescriptete Questen gab es gar keine, Spawns waren entweder absolut unschaffbar hart oder gaben 1XP pro Goblinnase, und für das geforderte "Rollenspiel" gab es mal hier, mal da 50XP. Dafür stand alle paar Tage im Forum die offizielle Meldung "Char Soundso von User XY wurde auf Level +1 befördert", wobei "User XY" _immer_ ein DM war. Und das "Spiel" selber war zu 90% in irgendwelchen Häusern oder um irgendwelche Lagerfeuer rumhocken und einander seine Hintergrundgeschichten erzählen.

Also, sowas gibt es bei unserem Server immerhin nicht; zwar hatte der Server auch mal ziemlich Hartwurstphasen, aber die Zeiten sind vorbei. Doch damals wie heute erhalten DMs keinerlei Boons und dürfen sich auch nix dazubescheissen; es gibt eine erkleckliche Auswahl gescripteter Questen, man kann gänzlich ohne SL-Support leveln, auch wenn es im Vergleich zu reinen Actionservern nicht besonders schnell geht und die Items weniger mächtig sind. Aber für meinen Geschmack ist das Powerniveau auf dem richtigen Niveau.

Zitat
@Feuersänger: Kannst du nicht einfach alle seine Chars löschen und sagen es war ein Versehen ? ^^

Was Neith sagt -- ich habe keinen Vault Access, und selbst wenn, würde er eine "versehentliche" Löschung wahrscheinlich noch zu seinem Vorteil ausnutzen.
Wenn wir es hingegen auf dem offiziellen Weg machen, könnte es womöglich auf eine offiziell ersatzlose Löschung des Chars rauslaufen; wahrscheinlicher aber wäre Deleveln, gehörige XP-Strafe, die Verpflichtung, den Char regelkonfom zu releveln, und vielleicht noch maximal ein temporärer Ban. An einen Permaban glaube ich nicht, weil der Kerl dazu wohl einfach schon zu lange da ist (über 2 Jahre).
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: SeelenJägerTee am 12.08.2009 | 21:57
Andererseits wenn der Server so unterbevölkert ist (meine mich zu erinnern du hast das früher mal gesagt) - lasst ihn doch seinen Spaß haben.
Benutz das um seine Argumente zu unterminieren wenn er das Powerniveau senken will, mach ihn damit unmöglich für alle Zeit und lass ihn sich einen Schubbern während er mit seinem Hobbit Sauron einen bläst.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Neith am 13.08.2009 | 02:02
Wie gesagt, mich ärgert hauptsächlich, dass immer irgendjemand genau diesen Spieler in alle Partys miteinläd. Man kann also kaum spielen, ohne dass er früher oder später auftaucht. Da muss schon eine endgültige Lösung her. Also entweder ihn so weit kriegen, dass er uns meidet (so wie wir ihn an sich ohnehin) oder einen Bann provozieren - was mir persönlich freilich am liebsten wäre.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 13.08.2009 | 04:16
Andererseits wenn der Server so unterbevölkert ist (meine mich zu erinnern du hast das früher mal gesagt) - lasst ihn doch seinen Spaß haben.

Ehrlich gesagt wär mir völlig wurscht was er spielt, wenn er wenigstens dazu stünde, und nicht in seiner verdammt heuchlerischen Art immerzu beteuern würde, dass es doch nur ums Rollenspiel geht, die Werte vollkommen unwichtig seien, und alle die z.B. ihre Hitpoints ausmaxen cheatende Powergamer wären. DAS ist es was mich so ankotzt. Aber jetzt soll der mir nur noch einmal so quer kommen, dann ist Polen offen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Wolf Sturmklinge am 13.08.2009 | 16:49
Zu dem NWN Thema:
1. Hört sich sehr interessant an. Spielt da jeder einen Charakter, anstatt eine Gruppe wie in NWN2?
2. Was sind denn das für Weichei DM's?
3. Wahrscheinlich hat der Spieler die Absicht des DM's (Pfand in der hinterhand) schon längst mitbekommen und wird sich hüten, daß diese Drohung ausgelöst wird.
4. Wenn es Dir mit den Leuten keinen Spaß macht, such Dir neue Leute.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Retronekromant am 13.08.2009 | 16:52
Vielleicht sollte das Topic im Computerspiel bereich weitergehen ?  ~;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 13.08.2009 | 18:30
Vielleicht sollte das Topic im Computerspiel bereich weitergehen ?  ~;D

Aye aye Sir! Ich hab speziell für unseren Server schon einen Thread aufgemacht, der aber da hinten im untersten Unterforum ziemlich unbeachtet ist:

NWN: Untold Tales of Tolkien (http://tanelorn.net/index.php/topic,48903.0.html)

Edit:
zu 4.) Wir fragen diesen Spieler ganz bestimmt nicht, ob er mit uns Party macht. Aber es kommt, wie Neith schon sagte, immer wieder vor, dass man mit anderen Leuten zusammen in Party ist (mit denen man gut zurecht kommt), und dann einer von denen diesen Windbeutel dazu einlädt. Was soll man dann machen? Wenn ich da sagen würde "Wenn der mitspielt, gehe ich" würde ich mich in Nachteil setzen. Außerdem will ich mich von dem Wi...r nicht verdrängen lassen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Retronekromant am 13.08.2009 | 19:40
Um noch einmal diesen Thred zu verschmutzen:

Gibt es eigentlich irgend einen (NWN1, NWN2, andere Engines?) halbwegs guten Forgotten Realms CANON (!) Server ?

Also nicht irgendwelche Server, die irgendwelche dazu erfundenen Städte oder Inseln als Grundlage hernehmen, sondern versuchen die originalen Forgotten Realms abzubilden ?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: alexandro am 15.08.2009 | 02:38
Kurzes OT:
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: nicolai am 15.08.2009 | 08:35
und sich direkt in Saurons Dienste gestellt.
...naja, Sauron ist per definitionem das unberechenbar Böseste in der Ringwelt - und wer sich in seine Dienste stellt, riskiert im Prinzip, von Sauron ohne Angabe von Gründen bestraft oder eliminiert zu werden, sogar im Nachhinein - vielleicht stellt das eine Lösung Deiner Probleme dar... :muharhar:
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ranor am 15.08.2009 | 10:43
Warum landen bei mir immer die Art von Spielern, bei denen alle Charaktere sofort wahnsinnig tiefsinnig sind und deswesegen über alle Aktionen erstmal stundenlang philosophieren müssen... :puke:
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: nicolai am 15.08.2009 | 11:07
...vielleicht, weil Deine Spieler selbst oberflächliche Quatschköpfe sind...? >;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ranor am 15.08.2009 | 11:14
Nee, wenn es doch nur so einfach wäre. Ohne ausführliches, tiefes, sprich wahres™ Rollenspiel lässt sich nichts abhandeln...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: nicolai am 15.08.2009 | 11:20
...könnt´ ich dazu noch anmerken, daß auch die Charakterumwelt über Initiativewerte verfügt - sollen´s doch im Monstermagen weiterdiskutieren... 8]
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 4.09.2009 | 02:02
Der Tragödie (http://tanelorn.net/index.php/topic,19708.msg955343.html#msg955343) letzter Akt:

Es kam dann in der Angelegenheit des Hobbit-Meuchelmörders endlich zur Entscheidungsfindung im Admin-Forum. Der Spieler berief sich darauf, dass der Charakter noch aus einer Zeit stammt, als böse Hobbits legal waren. Kurz gesagt hat der Serverchef schließlich beschlossen, dass es keine Sonderregelungen mehr für noch so alte Charaktere gibt, und jeder betroffene Char so umgeschrieben werden muss, dass er die aktuellen Regeln ohne wenn und aber erfüllt.

Dem Spieler wurde erklärt, dass gleiches Recht für Alle gilt, und es deshalb nicht angehen kann, dass er als einziger einen Charakter spielt, von dessen _möglicher Existenz_ die meisten anderen Spieler nichtmal etwas ahnen, geschweige denn, dass sie selber so etwas spielen dürften.

Kleiner Gag am Rande, er hat dann tatsächlich gemeint, dass es doch "sicherlich" für solche Spieler Ausnahmen geben müsste, die ein "höheres rollenspielerisches Niveau" aufwiesen als der Rest. Damit hat er natürlich sich selbst gemeint. Die Antwort des Chefs ließ nichts zu deuteln. Ich aber habe mich köstlich amüsiert.

Na, und heute war es dann soweit, dass dieser Spieler einen "Drama Exit" hingelegt hat, also Thread im Forum gemacht "Ich bin dann mal auf unbestimmte Zeit weg vom Server, weil ich mich so ungerecht behandelt fühle", mimimi.

Good riddance! sag ich da nur.  >;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: pharyon am 4.09.2009 | 02:21
Na denn...

... ma wieder viel Spaß beim Spielen.

 :D

p^^
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Edler Baldur am 4.09.2009 | 02:32
Hach, wie schön, ich mag Geschichten mit Happy End :D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 4.09.2009 | 03:20
Sorry wenn ich nochmal nachspamme, aber die Situation ist grad einfach zu schön, ich muss das auskosten. ^^

Wohlgemerkt: es ist ja nicht so, dass das auch nur annähernd sein einziger Charakter gewesen wäre. Monatelang hat er den überhaupt nicht gespielt. In seinem Account sind nicht weniger als _47_ Charaktere gespeichert, darunter bis zu 10 "Klone" auf unterschiedlichen Stufen, die wohl damals auf seinen Wunsch als Backup angelegt wurden, sowie 6 "Rebuilds" zur Erfüllung seiner Extrawünsche. Und die Charaktere, bei denen er seine Extrawünsche nicht durchdrücken konnte, hat er halt fallen lassen und ist zum nächsten weitergegangen, wie z.B. bei seinem vorgenannten Paladin, den er zum Blackguard machen wollte, ohne Paladin-Powers einzubüßen. Im Admin-Forum gibt es nicht weniger als sieben Threads, die sich nur mit ihm bzw. seinen Charakteren beschäftigen -- die meisten anderen Spieler haben nichtmal einen solchen Thread.

In seinem Drama-Thread faselt er was davon, dass zwei seiner Charaktere jetzt unspielbar seien (er müsste sie halt releveln, big deal, und ich weiß nichtmal, wer der zweite Char sein sollte), und dann noch einen weiteren Absatz, den ich jetzt nichtmal wiedergeben kann, weil ich mich dafür fremdschämen würde. (Morgen vielleicht, wenn Interesse besteht)
Tatsächlich aber glaube ich, dass er jetzt einfach erkannt hat, dass er jetzt mit seiner Hintertürchen-Taktik nicht mehr weiterkommt, weil seine Masche eben durchschaut wurde.

Jetzt pfeift da a andrer Wind heroben! :muharhar:
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Retronekromant am 4.09.2009 | 03:59
Hach ja. Diese "guten Rollenspieler"... ::)

Bitte mal ein Link geben, ich will den Typ auch mal flamen >;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: bobibob bobsen am 4.09.2009 | 10:01
Was ist das denn für ein Spacko. Zwei von 47 Charakteren sind jetzt nicht mehr spielbar; dann soll er doch einen der 45 anderen nehmen. Merkwürdiger Vogel.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Neith am 4.09.2009 | 10:44
Bitte mal ein Link geben, ich will den Typ auch mal flamen >;D

http://forums.wireplay.co.uk/showthread.php?t=321666

Aber bitte nicht *flamen*, dafür sind wir uns zu gut ;)
Trotzdem mal das Forum und die Page erkunden, Client downloaden und mitzocken. Schließlich ist der Server jetzt störenfriedfrei!
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: pharyon am 8.09.2009 | 01:09
In seinem Drama-Thread faselt er was davon, dass zwei seiner Charaktere jetzt unspielbar seien (er müsste sie halt releveln, big deal, und ich weiß nichtmal, wer der zweite Char sein sollte), und dann noch einen weiteren Absatz, den ich jetzt nichtmal wiedergeben kann, weil ich mich dafür fremdschämen würde. (Morgen vielleicht, wenn Interesse besteht)
*Interesse anmeld*

Dann hab ich was zum drauf Freuen, wenn ich mit der Arbeit fertig bin.  :D

p^^
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: ChristophDolge am 8.09.2009 | 08:01
Du hast das Rollenspiel-Polizeit - Abzeichen als Avatar? geil
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 8.09.2009 | 20:48
Hey, hast mich aber schnell erkannt. ^^ Ja, ich bin die Rollenspielpolizei. :P

@pharyon: was er da also zum fremdschämen geschrieben hat, war:
Secondly, equal premisses between characters do not exists any longer as official line from DMs is to be indifferent with maximised character builds. Needless to say that it discourages dynamic interaction between characters, especially if those belong to different factions. Most of these changes were driven by few members of this community and while benefitting them, it meant decline of the healthy and equal roleplaying enviroment which was here before.

sinngemäß
"Zweitens, es gibt keine gleichen Ausgangsbedingungen zwischen Charakteren mehr, da die offizielle Linie der DMs mittlerweile gleichgültig gegenüber maximierter Builds ist. Unnötig zu sagen, dass dies von dynamischer Interaktion zwischen Charakteren abschreckt, vor allem wenn sie verschiedenen Seiten angehören [Gut/Böse]. Die meisten dieser Änderungen wurden von wenigen Mitgliedern dieser Community betrieben und, während sie diesen zugute kommt, resultierte im Niedergang des gesunden und egalitären Rollenspielumfelds, das es zuvor gab."

Wie gesagt, mir ist fast die Spucke weggeblieben. Powerbuilds habe ich bisher nur von ihm selber und von ein oder zwei anderen "Wahren Rollenspielern" gesehen, während diejenigen, die allgemein als "actionorientiert" mit Tendenz zum "Powergaming" gelten, da meistens wesentlich vernünftigere und gemäßigtere Charaktere haben. Mal davon abgesehen, dass die von uns betriebenen Änderungen der gesamten Community zugute kommen, weil jeder aus ihnen Nutzen ziehen kann. Womit wir Schluss gemacht haben, sind gerade die Extrawürste für Spieler wie ihn.

Der Serverchef hat dazu nur gesagt "The toys fell out of the pram I guess" (Die Spielsachen sind aus dem Kinderwagen gefallen) - und das halte ich für den wahren Grund für seinen Abgang.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Grey am 7.02.2011 | 12:19
Hmtja... [Staub und Spinnweben vom Thread wegwisch] Ein, zwei Spieler, die mich regelmäßig gegen die Decke jagen, habe ich auch...

Ich meine, wenn du dem Spieler Wochen vorher sagst, es ist ein Low-Fantasy-Setting, und nur Menschen sind als SCs zugelassen... und er fährt eine Überrumpelungstaktik in einem Moment, in dem du eigentlich keine Zeit hast, 10 Minuten vor Beginn der Spielsitzung, um doch noch den "genialen" Nichtmenschen durchzusetzen, den er sich ausgedacht hat... und du gibst um des lieben Friedens Willen nach, weil er sonst ganz ohne Char dasteht... und du bist als SL gezwungen, deine NSCs buchstäblich zu kastrieren, damit die bloße Anwesenheit des offensichtlichen, tendenziell monströs/dämonischen Nichtmenschen nicht zu einem Gruppen-Wipe führt...

Ich bin mir nicht ganz sicher, auf wen ich an dem Abend mehr Brast hatte: auf den Spieler oder auf mich, weil ich nicht die Geistesgegenwart hatte, ihm knallhart zu sagen: "Schön, da du keinen menschlichen Charakter hast, spielst du heute abend nicht mit." Erwürgen allerdings wollte ich eindeutig lieber den Spieler. ;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Bentley Silberschatten am 7.02.2011 | 14:30
@Grey

Für so einen Fall gibt es ne Lösung: Vorgefertigte SC's. Dann brauch man sich nicht mehr "überfallen" lassen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Grey am 7.02.2011 | 14:33
Hab' ich beim nächsten Mal versucht. Ergebnis: der Spieler wurde zum Charakterspringer, der in jeder Sitzung der Kampagne was Neues ausprobierte... :-\
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 7.02.2011 | 16:02
Naja, als SL zu seinen Fehlern zu stehen heisst ja nicht, dass man sie nicht korrigieren dürfte. Da würde ich also sagen: hör mal, du weisst dass ich menschliche SCs haben wollte, jetzt hab ich dich den Nichtmenschen probieren lassen und es hat nicht geklappt, also kannst du den nicht mehr weiterspielen.

Aber gut, die Anekdote ist wohl eh schon länger her.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Hotzenplot am 18.02.2011 | 11:10
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)


gesagt, getan  ;D

Hallo,

ich bin der Hotzenplotz und muss jetzt mal was loswerden.
Meine Spieler haben nicht den gleichen Eifer fürs Rollenspielen wie ich. Zumindest nicht alle. Ich opfere täglich Stunden meiner Freizeit, um ein besserer Spielleiter zu werden, ihnen ein tolles Setting und eine tolle Kampagne zu bieten. Und es kommt einfach zu wenig zurück. Nur zwei geben regelmäßig feedback, die anderen nur schleppend, einer verweigert sich sogar mailings und der webseite.

 :'( :'( :'( :'( :'( :'( :'( :'(


puh, das tat gut.


Hinweis, da der post gerade verschoben wurde.
Dies ist kein Rant gegen die Spieler, eher eine Einsicht mich selbst betreffend. Vielleicht lern ichs ja noch irgendwann.^^
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Yehodan ben Dracon am 18.02.2011 | 11:16
Hallo, ich bin der Yehodan und ich bin auch ein übermotivierter eSeL (betretenes Schweigen).

Es fängt immer wieder damit an, dass ich den Spielern atmosphärische Schnipsel über das normale Maß einer Sitzungsvorbereitung hinaus biete. Kurz darauf kommt dann der Regelsupport per Hausforum und Charaktererstellungshilfe per Telefon. Aber kaum jemand geht darauf ein. Die Spieler scheinen zu denken, dass es reiche, mit dem Charakterblatt zum Spielen zu erscheinen (manche haben auch Würfel dabei). Es ist offensichtlich, dass sie zwischen den Terminen nicht mal auf das Blatt geschaut haben. Diaries werden eh nicht geschrieben, außer von mir.

Irgendwann ist dann der Druck so groß, dass ich auf den Tisch haue und den Sportvereinvergleich raushole und dass jeder nicht nur zum Punktspiel sondern eben auch zum Training zu kommen habe. Dann gucken mich immer alle so entgeistert an und kurze Zeit später ist wieder alles beim Alten.

Ich weiß nicht mehr weiter.  :-[
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Boba Fett (away) am 18.02.2011 | 11:16
:)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Hotzenplot am 18.02.2011 | 11:22
Irgendwann ist dann der Druck so groß, dass ich auf den Tisch haue und den Sportvereinvergleich raushole und dass jeder nicht nur zum Punktspiel sondern eben auch zum Training zu kommen habe.

made my day!  :d

Muss ich auch mal anbringen, den Vergleich.  ;D

Schön, dass du dich uns geöffnet hast Yehodan (verhaltener Beifall).
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Jiba am 18.02.2011 | 11:27
Irgendwann ist dann der Druck so groß, dass ich auf den Tisch haue und den Sportvereinvergleich raushole und dass jeder nicht nur zum Punktspiel sondern eben auch zum Training zu kommen habe. Dann gucken mich immer alle so entgeistert an und kurze Zeit später ist wieder alles beim Alten.

Ich weiß nicht mehr weiter.  :-[

Lieber Yehodan,

mach dir bitte keine Sorgen. Das ist vollkommen normal und vielen geht es so wie dir - wir alle wünschen uns doch Spieler, die die eigene Arbeit zu würdigen wissen. Das gehört zum Reifeprozess jedes Spielleiters dazu. Du hast einfach andere Ansprüche als deine Spieler, aber das ist bestimmt bei jedem so. Versuche einfach ganz natürlich damit aufzuwachsen und verschwende nicht zu viele Gedanken daran. Denk daran: Du bist nicht der Einzige.

Alles Gute,
Dr. Jiba

Nein, ehrlich...

Mir geht's ganz genau so. Ich würde auch gerne mal mit Spielern spielen, die von einem Setting so begeistert sind wie ich und von einer Runde auch und entsprechend viel Zeit hineininvestieren wollen, damit das alles auch funktioniert wie es sollte. Ich bereite auch zig Handouts vor, führe SL-Tagebuch und verlange eigentlich nur, dass die Spieler ihre Handouts lesen und mir Input geben. Und dann denke ich mir: "Bin ich doch wenigstens ein guter Spieler. Und gebe ich dem SL doch was wieder für die Arbeit, die er sich macht." Und merke dann, dass meine Mitspieler da einfach nicht mitziehen und ich unsere Kampagnenseite fast komplett im Alleingang pflege... der SL hatte auch eher mäßiges Interesse daran. Sorry, aber da platzt mir die Hutschnur. Wenn ich so drüber nachdenke, sollte es PE vielleicht nur für Spieler geben, die sich auch einbringen wollen, außerhalb des Spiels (natürlich nicht... nur so zur Provokation). >:(
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Grey am 18.02.2011 | 11:32
Worüber ich mich da in meiner letzten Kampagne aufgeregt habe, war der Mangel an Bereitschaft, sich die Regeln anzuschauen. Und das, _obwohl_ es ausdrücklich eine Testrunde für mein Eigenbauregelwerk hatte sein sollen. Ich habe mir allergrößte Mühe gegeben, die Regeln so übersichtlich wie möglich zu präsentieren. Die gesamten Kampfregeln standen in Kurzform tabellarisch auf _einer_ _Seite_ zusammengefaßt. Eine Tabelle mit Erfolgswürfen für diverse Spielsituationen auf einer zweiten Seite. Aber den Spielern war es sogar schon zu viel, sich diese zwei DIN A 4 Blätter vor der Sitzung mal anzugucken... oder während der Sitzung einen flüchtigen Blick drauf zu werfen, _bevor_ sie mich fragen und rummoppern, wie kompliziert das alles ist. Leute, bitte... zwei Seiten, tabellarisch in mundgerechte Happen unterteilt... mute ich den Spielern damit schon zuviel zu!? |:((
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Yehodan ben Dracon am 18.02.2011 | 11:35
Ich warte ja eigentlich nur auf den Lachenden Mann, der reinkommt und sagt:
Zitat
Selbst schuld, wenn Ihr Euch dem Diktat der verblödeten und stumpfsinnigen 08/15 Spielern unterwerft. Die sind weit unter Eurem geistigen Niveau. Ihr solltet nur mit Spielern spielen, die bei Eurem intellektuellem Leistungsstand mithalten können und wollen.
 ;D

Es ist ja nicht so, dass alle Spieler gleich gleichgültig sind. Manche machen sich schon Gedanken. Aber das ist die abolute Minderheit.

Ich sehe zwei Möglichkeiten:
a) einfach Aufwand auf das Maß herunterschrauben, dass die Spieler zeigen. Das bedeutet: Null Vorbereitung
b) nur mit den Spielern spielen, die ordentlich mitmachen. Das bedeutet: Leute vor den Kopf stoßen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Yehodan ben Dracon am 18.02.2011 | 11:37
.. mute ich den Spielern damit schon zuviel zu!? |:((

Nein, tust Du nicht. Die sind einfach faul und lassen sich bespaßen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Zwart am 18.02.2011 | 11:42
Zitat
Ich sehe zwei Möglichkeiten:
a) einfach Aufwand auf das Maß herunterschrauben, dass die Spieler zeigen. Das bedeutet: Null Vorbereitung
b) nur mit den Spielern spielen, die ordentlich mitmachen. Das bedeutet: Leute vor den Kopf stoßen.
Genau diese Möglichkeiten gibt es und beide funktionieren.

Meine aktuelle Hellfrost (Ex-DSA)-Truppe ist handverlesen aus dem Spielerpool den es hier in der Gegend gibt. Nur mit zwei Spielern verbindet mich eine Freundschaft, aber auch die beiden sind nicht nur deswegen dabei. Die anderen drei sind nach Leistungs-, Spiel- und Persönlichkeitsprofil ausgewählt.
Da werden sich selbst Bücher und PDFs besorgt und gelesen. Es werden sich Unmengen an Gedanken gemacht wie es weiter gehen könnte...ja..sogar ein Intime-Briefwechsel außerhalb der Spielsitzungen kam schon vor.
Dafür waren aber schon manches mal Leute sauer die da mitmachen wollten und die wir abgelehnt haben.

Und dann habe ich da noch zwei Spaßgruppen, mit diesen typischen 08/15-Spielern die einfach ein bisschen zocken wollen. Macht auch Spaß, aber eben anderen Spaß als bei der "Hochleistungs-Truppe".
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Hotzenplot am 18.02.2011 | 11:45
Ich warte ja eigentlich nur auf den Lachenden Mann, der reinkommt und sagt:   ;D

Es ist ja nicht so, dass alle Spieler gleich gleichgültig sind. Manche machen sich schon Gedanken. Aber das ist die abolute Minderheit.

Ich sehe zwei Möglichkeiten:
a) einfach Aufwand auf das Maß herunterschrauben, dass die Spieler zeigen. Das bedeutet: Null Vorbereitung
b) nur mit den Spielern spielen, die ordentlich mitmachen. Das bedeutet: Leute vor den Kopf stoßen.

Möglichkeit a) kann ich einfach nicht. Geht nicht. Wenn ich eine Kampagne leite, dann richtig. Ich hab kein Bock, so ein 08/15 Ding zu leiten. Am besten noch ausm Buch,wa?  |:((
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: ErikErikson am 18.02.2011 | 11:54
Meine Spieler wollen einfach nur schnetzeln. Kürzlich wollte ich ihnen etwas Hintergrund vermitteln. Das sollte ein alter Mann am Krückstock erledigen. Da ich dessen Ableben befürchten musste, bevor er auch nur einen Satz herausgebracht hat, habe ich mir folgendermaßen beholfen: Auf Zuruf aus der Entfernung informierte der Alte meine Spieler über seinen telepatischen Kontakt zu den mächtigen Gegnern der SC, der bei seinem Ableben diese Gegner sofort über den Standort der SC informieren würde. Mit dieser List gelang es mir, einen Großteil der Hintergrundstory zu vermitteln. Jedoch kurz bevor ich alles erzählt hatte, nahm die Unzufriedenheit überhand. Aus dem unterdrückten Gegrummel wurde tatkräftige Aktion, und die SC durchbohrten den Alten mitten im Satz mit einem Spieß.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Teylen am 18.02.2011 | 11:56
Aus dem unterdrückten Gegrummel wurde tatkräftige Aktion, und die SC durchbohrten den Alten mitten im Satz mit einem Spieß.
YAY  ;D :D :d
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Yehodan ben Dracon am 18.02.2011 | 11:58
Meine Spieler wollen einfach nur schnetzeln.

Ja da kannst Du Dir den Hintergrund natürlich sparen, Aventurien vergessen und einfach DSA mit Dungeons spielen.
Ich nehme an, das ist nicht Dein Stil?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Teylen am 18.02.2011 | 12:01
Nu, vielleicht wuerde es helfen irgendwie den Hintergrund zu erleben? Anstelle ihn von einem alten schrumpel NSC in Monolog Form zu hoeren zu kriegen?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 18.02.2011 | 12:58
Zum Beispiel indem man sie in DSA-Kaufabenteuern dabei zuschauen lässt, während die Über-Meisterpersonen große Taten vollbringen. XD
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Chief Sgt. Bradley am 18.02.2011 | 13:08
Tja es ist nicht einfach, besonders wenn man es schwer nimmt ::)

Ich bin auch einer dieser SL, welche die Charaktere, nach Möglichkeit, persönlich und emotional in die Kampagne einbinden wollen. Ich bereite Handouts vor. Erstelle interaktive PowerPoint-Dateien, Pläne, bastel Puzzles und Rätsel, schreibe auch schon mal drei vier Din-A4-Seiten über einen Charakter und dessen Verwicklung in der Geschichte, etc.

Nur um dann in einer Ihr-seid-die-Krieger-des-Lichtes-Kampagne sowas zu hören wie:
"Isch will aber lieber böse sein, weil ich so böse bin" oder "Ja ich studiere diese dunkle Magie, weil die macht das gleiche wie neutrale Magie, is aber böse"

Oder Spieler schreiben um 2Uhr samstagsmorgens, dass sie Sonntag um 12Uhr nicht zum Spielen kommen |:((

Da kann ich gar nicht so viel essen wie ich  :puke: möchte
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Retronekromant am 18.02.2011 | 13:10
Zitat
Aus dem unterdrückten Gegrummel wurde tatkräftige Aktion, und die SC durchbohrten den Alten mitten im Satz mit einem Spieß.

Top Aktion.

Genau so behandelt man DSA-Storytelling-Huren  ~;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Destroy all Monsters am 18.02.2011 | 16:11
Hallo, ich bin der Tümpelritter...

... und ich gebe zu, dass ich als Spieler manchmal (nicht immer) ein genauso fauler Sack bin wie die oben beschriebenen anderen Spieler  ;D
... und bin als Spielleiter froh, dass ich momentan mit Leuten spiele, denen Hintergründe und Regelmechanik wichtig sind  :)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Abd al Rahman am 18.02.2011 | 16:51
Also meine Spieler sind toll und machen Spass zu leiten :)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Bartimäus am 20.02.2011 | 13:50
Ich habe vor einiger Zeit aussortiert. Hatte 6 Spieler in einer Gruppe (was eh zu viele sind). Daraus habe ich zwei Gruppen a 3 Spielern gemacht. Da ich inzwischen sehr unmotiviert war ist es darauf angekommen, mich ein wenig darauf hinzuweisen, dass man gerne spielen will. So wurde dann aus zwei 3er Gruppen nur noch eine.

Mein Fazit: Wer nicht spielen will, der muss auch nicht! ^^
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Funktionalist am 20.02.2011 | 14:08
Man gliedert die schlechten spieler in einer bad-group aus und rockt mit dem rest. ; D

Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: ErikErikson am 20.02.2011 | 14:12
Man sagt den schlechten Spielern, man würde an einem neuen Ort spielen, und gibt ihnen sogar ein Auto, damit sie da gut hinkommen. Aber der Ort liegt irgendwo in der Pommerschen Provinz, und das Auto hat nur für die Hinfahrt Benzin.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Herr der Nacht am 20.02.2011 | 14:17
Mir gings ähnlich vor einiger Zeit, insbesondere in meiner langen DSA-Kampagne hatte ich mir doch hart Arbeit gemacht, derweil ich im Gruppenforum den Spielern schon mal eine Hand voll Werte ihrer SCs aus den Rippen schneiden musste, um die Konflikte besser erarbeiten zu können. Von kleinen Motivationsschreiben oder Charakterhintergründen aus denen ich Plothooks bauen könnte brauchten wir gar nicht zu sprechen, da kam wenig bis gar nicht.

Also musste ich alles mühsam in der Kampagne erst aufbauen, Charakterhintergründe, familiäre Bindungen, etc...


Bei unserer jetztigen WoD-Runde-Langzeitrunde mit der selben Besetzung ist es bemerkenswerterweise seit circa einem Jahr anders. Jeder liest sich das Material was zumindestens seinen SC betrifft durch, erwartet seine Hintergründe eingebaut zu bekommen und liefert dafür auch Vorlagen.

Faktoren die das diesmal begünstigen (vermute ich):
-Jeder Spieler hatte die Möglichkeit nach langem, ausgiebigem Systemtest seinen SC nach Wunschvorstellung zu basteln, egal obs jetzt ein Werwolf, Magier oder sonstwas ist
-Die SCs wurden gemeinsam generiert so das man Dopplungen vermeiden konnte und jeder sein Rampenlicht gesichert hat
-Seit Beginn der Chronik wechselt der Spielleiter-Stuhl, jeder der eine Idee hat darf mal ran
-Dadurch haben wir einen großen Abenteuer-Variantenreichtum, jeder Sl legt andere Schwerpunkte, mal Hack&Slay, mal Recherche,etc...
-Dennoch wird durch einen mittlerweile eingerichten Blog Kontinuität und Überblick gewährleistet, alle vergangenen wichtigen NSCs, alle Spielberichte und alle Schauplätze sind für jeden einsehbar
-Die unterhaltsamen Spielberichte werden mit XP belohnt und im Prinzip schreibt jeder mal einen. Auch dadurch wird immer der Überblick zwischen den Spielrunden bewahrt

Am stärksten denke ich ist das sich die Spieler endlich mal für ihre Charaktere begeistern was für jeden Spielabend ein Gewinn ist. Bis dahin war es jedoch auch oftmals ein steiniger, harter Weg.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Neuromancer am 20.02.2011 | 16:35
Hallo,ich bin der Neuromancer...

(und jetzt alle "Hallo Neuromancer" )

und ich bin ein teilverbitterter Spielleiter. Ich leite immer wieder weils mir Spass macht hab aber in der jüngeren Zukunft einige herbe Rückschläge erleben müssen, bis hin zu dem Satz "mhm ich hab kein Bock mehr auf diese Spielrunde.. XX (der auch in der Runde sass) willst du nicht deine Runde weiterleiten?"

In einer anderen Runde hab ich das problem dass ich 2 Spieler immer davon abbringen muss entweder a) unpassende oder b) böööhse Charaktere zu spielen...die ausserdedm sich nen spass draus machen jeden in der Gruppe zu flamen der ihrer meinung nach ihren charas nicht passt.

Jetzt sagt mir: Bin ich ein so übler Spielleiter oder sind meine Spieler komisch?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Retronekromant am 20.02.2011 | 22:49
Zitat
Jetzt sagt mir: Bin ich ein so übler Spielleiter oder sind meine Spieler komisch?

Also wenn sowas kommt

Zitat
"mhm ich hab kein Bock mehr auf diese Spielrunde.. XX (der auch in der Runde sass) willst du nicht deine Runde weiterleiten?"

dann tendenziell eher ersteres. Noch wahrscheinlicher ist aber, dass du es zu persönlich nimmst, und das nix mit dir, sondern mit Setting, System oder Spielstil zu tun hat (okay, letzteres hätte dann schon ein ewnig mit dir zu tun... aber ich kenn deine Runde ja nicht !)

Aber wenn du etwas mehr zu den Punkten schreibst (System, Setting, Spielstil usw) kann man vielleicht mehr dazu sagen !

EDIT: Lass mich raten, es ist die DragonLance Runde von der du schon berichtetest ? ^^
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 20.02.2011 | 23:10
Hingegen ist das
Zitat
das problem dass ich 2 Spieler immer davon abbringen muss entweder a) unpassende oder b) böööhse Charaktere zu spielen

eher ein Hinweis darauf, dass zumindest zwei der Spieler Deppen sind.
Regel Nummer 0: Spiel nicht mit Deppen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: D. Athair am 21.02.2011 | 01:48
... Spieler wollte ich schon länger nicht mehr erwürgen.

Dafür gibt es 3 Gründe:

Für alte Freunde leite ich auf Anfrage. Von denen weiß ich, dass sie Spielen können und was ihre Schächen sind.
Im Zweifelsfall erledige ich die nötigen Vorarbeiten und dann wird SL-los gespielt.
Ich versuche mich als eines anderen SLs "Musterschüler" - oder so ähnlich.


Und noch ein weiterer Grund:

Wenn ich doch mal außerhalb davon leite, kommen meine Spiel-Prämissen zum Tragen:
1) Die Runde als Ganzes vereinbart konsensdemokratisch die geltenden Regeln. In Bezug auf die Spielwelt gelten für SC und NSC gleichermaßen.
2) Die Spieler sind für das Erleben des Abenteuers verantwortlich.
3) Ich als SL bereite ihnen "nur" die Bühne: präsentiere die Welt und achte auf eine flüssige Anwendung der Regeln.

Ergo: Tun die Spieler nichts, dann erleben ihre SC auch nichts.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Retronekromant am 21.02.2011 | 06:57
Das stimmt, aber wenn es nur 2 Spieler sind, kann man sie ja ausgliedern.

Trotzdem interessiert mich eher die andere Runde.. (und ob es tatsächlich die DragonLance Runde ist, wie ich vermutete  ~;D ... in welchem Fall "Setting" wohl der wahrscheinlichste Faktor ist in der aufkommenden Langeweile *duck*)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Blizzard am 21.02.2011 | 15:29
Ich war eigentlich-von einigen Ausnahmen abgesehen- recht zufrieden mit meinen Spielern. Mal mehr,mal weniger-aber in der Summe hatte ich nicht oft Grund zum Jammern. Manchmal, aber nur manchmal hätte ich allerdings ein Zitat aus dem Fußballmanager anwenden können:
" Spieler. Wenn man die abschaffen könnte..."
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Chief Sgt. Bradley am 22.02.2011 | 13:24
Na ja viel meckern kann ich auch nicht. Eigentlich hatte ich in meiner 19jährigen Spielleiterzeit einen Vollidioten und einen, der einfach nicht glücklich ist wenn er nicht meckern kann.

Dazu ein Beispiel was den Meckerer auf den Punkt bringt:

Er besitzt ein Raumschiff, mit dem die Gruppe auf einem Planeten landen will. Dort herrscht Kriegszustand zwischen zwei Kontinenten. Man schießt mit einer Techlevel-6-FLAK (etwa 2. Weltkriegsniveau) auf das Schiff (TL12), weil man es für den Feind hält. Glatter Durchschuss am linken Flügel. Computer schrillen. Man muss landen. Diagnose: keine wichtigen Dinge kaputt muss nur eben "ausgebeult" werden. Keine Kosten daurch Reparatur und man kann in dem Dorf Handel treiben.

Sechs Monate Realzeit (1 Jahr Spielzeit) später:
Wir sind beim Finale der ersten Staffel der Kampagne. Grade hat sich einer der Gruppe geopfert damit der Rest der Übermacht entkommen kann. Wundervolle atmosphärische Szene großartiges Rollenspiel der Beteiligten. :d

Dann plötzlich der Meckerkopf: "Alter du hast mein Schiff kaputtgemacht!"
Was folgte war eine ermüdende Diskussion an dessen Ende herauskam, dass er am liebsten unverwundbar, der Schnellste, Beste und Stärkste wäre, weil er ja im echten Leben nix auf die Reihe kriegt. wtf? :puke:
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 22.02.2011 | 15:12
Hä? Wieso hat der da auf einmal so unmotiviert eine sechs Monate alte Geschichte ausgepackt?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Retronekromant am 22.02.2011 | 16:34
Hab ich jetzt auch nicht ganz kapiert ^^

War das Traveller ?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: ErikErikson am 22.02.2011 | 16:38
Der ist halt nachtragend. Das kenn ich.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Tim Finnegan am 22.02.2011 | 16:40
Hä? Wieso hat der da auf einmal so unmotiviert eine sechs Monate alte Geschichte ausgepackt?

Zwei potentielle Ideen:

A) Dir wirklich lange Leitung, Der Gute hat knapp 1 Jahr gebraucht um überhaupt zu reagieren.

B) Das war die Kurzform von: "Liebe Kollegen, lasst uns die Flucht mit dem raumschiff nochmal überdenken. Wenn ihr euch recht erinnert, dann haben diese Fiesling es geschafft und haben unser schönes Schiff mit ihren primitiven Waffen abgeschossen. Haltet ihr einen Fluchtversuch unetr diesen Umständen wirklich für sinnvoll?"
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Darkling am 23.02.2011 | 17:11
Gestern haben wir erste Schritte in Hellfrost unternommen und meinereiner war SL.
Die SCs sind auf einem Volksfest zu Ehren der Göttin Eostre unterwegs und in der Menge sieht man allerlei Gestalten, unter anderem erwähne ich auch einen Priester des Unbenannten. Zu Recht kommt die Frage, wer das denn wäre (Wie gesagt war das die erste Sitzung im Setting und die Spieler kennen die Götterwelt noch nicht.) und ich beginne zu erklären.
Danach sagt S1: Ach, so wie Loki, ja? Und S2 ergänzt reimend: Der hat ne Schwester: Nokia!
Gut, den unlustigen Flachwitz ignorierend mache ich also weiter im Text und versuche weiter, die Jahrmarktsstimmung zu beschreiben etc. und einfach wieder ins Spiel zu kommen, aber was macht S2?
Der PC war an, damit wir eine Übersichtskarte der Region sehen und ggf. schnell die ein oder andere Regelstelle nachschlagen konnten, also meinte S2, er müsse mal schnell bei Wikipedia nachschlagen, woher denn der Name Nokia kommt... :bang:
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Hotzenplot am 23.02.2011 | 17:53
Da musst du sagen: "Schön, mach ruhig. Danach googelst du gleich mal, wo hier der Ausgang ist und wie du am schnellsten dahin kommst!"

Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Retronekromant am 23.02.2011 | 18:56
Zitat
Danach sagt S1: Ach, so wie Loki, ja? Und S2 ergänzt reimend: Der hat ne Schwester: Nokia!

LOL der ist doch gut  ;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Chief Sgt. Bradley am 23.02.2011 | 20:02
Hä? Wieso hat der da auf einmal so unmotiviert eine sechs Monate alte Geschichte ausgepackt?

Ich kann es mir nur so erklären, dass er halt nicht glücklich ist wenn alle anderen glücklich sind. Das Finale war großartig und alle anderen inklusive mir waren gespannt bei der Sache und emotional berührt.

Das ist der gleiche Spieler, der in der Ihr seid die Krieger des Lichts Kampagne sagt, dass er doch jetzt mal böööhhhse werden will
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Chief Sgt. Bradley am 23.02.2011 | 20:04
Hab ich jetzt auch nicht ganz kapiert ^^

War das Traveller ?

Nein es war Desperate Future, mein eigenes System.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Chief Sgt. Bradley am 23.02.2011 | 20:06
Da musst du sagen: "Schön, mach ruhig. Danach googelst du gleich mal, wo hier der Ausgang ist und wie du am schnellsten dahin kommst!"

Nun den Ausgang kenne ich sehr gut. Es war nämlich meine Wohnung :o

Das googeln danach war echt zu viel. Dafür habe ich mich bereits entschuldigt.
Ich denke aber, dass ich das durch meine Interaktion, den herbeierzählten Verwandten Pelzbart, die Gaststätte am Herdfeuer und die Idee mit dem Glühstein wieder wett gemacht habe ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Retronekromant am 25.02.2011 | 03:38
Also ganz ehrlich: so ein bierernstes Spiel, von wegen "deep immersion storytelling", wo man nichtmal ab und zu "OoC-Witze" machen darf..., geht/ginge mir diameteral gegen den SINN bzw weshalb ich überhaupt Rollenspiel mache...um Fun zu haben.

Nee, sowas ist echt nix für mich.

für mehr Humor am Rollenspieltisch !

(Okay, das mit dem Googeln hinterher find ich jetzt nicht witzig... aber der spontane Rhyme  :d :d :d)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Darkling am 25.02.2011 | 08:30
Du, wenns dabei geblieben wäre hätte es mich auch nicht gestört.
Aber da ich eh etwas angefressen war, da sich der Spielbeginn einige Zeit verzögert hat, weil erst noch Charaktere gemacht werden mussten, obwohl alle Beteiligten zwei Wochen(!) Zeit dafür hatten und ich sogar extra zu dem Zweck früher am Spielort aufgeschlagen bin (was aber konsequent ignoriert wurde, um auch da noch was am PC zu erledigen)...da ist das googeln einfach deutlich zuviel für meinen Geschmack.
Wer schon mit mir gespielt hat weiß, dass ich auch nix gegen den ein oder anderen OoC-Witz am Tisch habe, aber das war too much. Und Nein, ich bin nicht der Meinung, dass man, wenn man sich ins Rollenspiel einbringt dafür Freifahrtscheine bekommt, anderen die Stimmung zu vermiesen. Das "sich einbringen" erwarte ich nämlich ganz einfach als normales Spiel.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Chief Sgt. Bradley am 25.02.2011 | 12:47
Es ging mir nicht um einen Freifahrtschein, ich wollte es nur mal erwähnen. Außerdem war ich als erster fertig mit dem Charakter. Und das ich vorher noch eine andere für mich wichtige Arbeit am PC zuende mache und nicht gleich den Notausschalter betätige ist wohl selbstverständlich. Das dich das so sehr gestört hat hättest du beim Feedback hinterher auch einfach mal sagen können. Es war nicht meine Absicht dir die Laune zu verderben, sondern ganz das Gegenteil war meine Intention.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Darkling am 25.02.2011 | 12:54
Du als erster fertig? Wenn ich mich recht erinnere habe ich dir deinen Charakter vorbereitet und du hast es nicht mal vor Spielbeginn hinbekommen, den mit einem Namen zu versehen...
Ich jedenfalls wollte mal hier im Thread loswerden, dass es mich ziemlich angenervt hat, dass du während des Spiels meintest, es sei eine gute Idee im Internet rumzusurfen und das habe ich auch ganz bewusst getan, ohne deinen Namen hier ins Spiel zu bringen.
Aber weißt du was, wenn da noch Klärungsbedarf besteht lass uns das nicht hier breittreten, sondern lieber persönlich klären, ja?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: ErikErikson am 25.02.2011 | 13:02
Letztens, nachdem die SC sich gerade schwerverletzt mit Müh und Not aus einer Falle des feindes gerettet haben:
SL: "Joah, eure Abwesenheit hat der feind genutzt um mit seinen Truppen eure verbündeten anzugreifen. Seine ganze Armee rückt jetzt gegen die viel kleineren Truppen eurer verbündeten vor."
SC: "Hmm, das ist gefährlich. Unsere Verbündeten sind zu schwach, sie sollen sich zurückziehen....wir stellen uns der Feindarmee in den Weg und halten sie auf."
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 25.02.2011 | 13:26
*lach* Ja, sowas ist immer klasse. ^^ Hatten wir bei Conan auch schonmal. Da hab ich dem gegnerischen Anführer mal ein leicht abgewandeltes Zitat aus Asterix in den Mund gelegt:

"Ja, denn sie sind zu dritt, und wir sind nur eine Garnison."
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Grey am 25.02.2011 | 14:15
"Ja, denn sie sind zu dritt, und wir sind nur eine Garnison."
Destructivus, "Streit um Asterix". Goscinny in Hochform. :d

Hach, wenn SCs große Töne spucken... Das erinnert mich an einen Spieler, der mich mal mit seiner Konsequenz so sehr zum Lachen gebracht hat, daß ich ihn am Ende doch nicht erwürgen wollte. Die ganze Kampagne über hat er mich mit spöttischen Kommentaren genervt, wie lasch doch meine Monster sind. Irgendwann hatte ich dann mal eine Kampfszene, in der die Gruppe in einem Höhlensystem von einem 3m großen Maulwurf attackiert wurde, der sich durch massiven Fels wühlen konnte. Der erste Hieb der Schaufelklauen beförderte SC1 (der Charakter des besagten Spielers) gegen die Wand.

Sie überlebten mit knapper Not und schleppten ihren verletzten Kameraden aus der Höhle. Als sie im Dorf ankamen, fragten ein paar besorgte NSCs: "Bei den Göttern, was ist euch denn passiert?!"

SC2: "Wir sind in den Höhlen auf einen Felsmaulwurf gestoßen..."
SC1 (stöhnt von der Trage aus): "Es waren zwei! Einen hab' ich fast noch erwischt!"
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: ErikErikson am 26.02.2011 | 12:24
Meine wollen halt immer nur schnetzeln und plündern. Letztens hab ich wieder ein AB vorbereitet, da gings um die Rettung der Zwerge, viel mystisches Brimborium, das Elend eines belagerten Volkes, zig Möglichkeiten für gutes Rollenspiel. Kommen sie also hin und was ist die erste Frage: "Sieht die Kette von der Hochgeweihten wertvoll aus?" (wurde später dann geklaut). In dem Sinne auch die Frage "Kann ich den haben?", als ihnen der mythische Edelstein und größte Schatz der Zwerge präsentiert wird (wurde später ebenfalls mitgenommen). Damit fielen 2 Seiten mit stimmungsvoller Beschreibung der Aufteilung des Steines auf alle Elfen und Zwergenvölker flach. Insgesamt gingen sie da dann mit drei magischen Gegenständen raus.
Nachdem es dann nix mehr zu plündern gab wollte ich das schlimme Schicksal der zwerge und ihren dramatischen Kampf gegen Hunger und Verzweiflung schildern, aber nix! "Wir möchten die Bösen angreifen!" (Denen waren sie am letzen Spielabend mit Müh und Not durch Flucht zu den Zwergen entronnen). Gehen sie also die Bösen angreifen, was natürlich im Fiasko mit diversen Heldentoden endet. Sprung zum oben genannten. Später dann konnte ich weitere zwei Seiten Beschreibung des tragischen Abschiedes der Zwerge von ihrer Heimat in Müll werfen, weil die SC erst ganz am Schluss mit der feindarmee im Nacken am Rückzugsort angerückt sind (waren ja vorher mit dem Schntzeln der anrückenden feindarmee beschäftigt und erst dann zum Rückzug bereit, als sie fast völlig von ner 1:100 Übermacht eingekesselt waren.)

Später waren sie dann wenigstens enttäuscht, weil ihnen der Bösewicht entwischt ist, ein von mir mit langer hand aufgebauter Verräter. Meine Freunde währte aber nur so lange, bis ich den Grund erfuhr "dem seine Rüstung hätt ich gebraucht!"

Und nochwas: Die SC sind in ner alten Forschungsanlage, die Truhe wo sie ranwollen ist hinter einer Tür mit unbekanntem Code, die Wand ist aus Glas. Es gibt nur den raum wo die SC drin sind und den Raum mit der Truhe. Geplant war, das sie einfach durchteleportieren, (Die SC können teleportieren, wenn sie den Ort sehen), sich die Truhe schnappen und gut. Was machen sie? 3 Stunden vergehen mit der Suche nach dem Türcode in einem halbleeren Raum von 20 m Durchmesser.   
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 26.02.2011 | 12:41
Meine Güte, wenn du ihnen das alles durchgehen lässt, bist du aber auch selber schuld. Ich meine, sie können ja machen was sie wollen, aber dann gibt es eben auch Konsequenzen zu tragen. Wieso können sie bei den Zwergen einfach alles so klauen? Finden die Zwerge das nie raus, dass ihnen ihr Kram ausgerechnet dann abhanden kam, nachdem die fremden Abenteurer danach Stielaugen gemacht haben?

Deine Spieler sind insofern ein typisches DSA-Phänomen, als sie den aufoktroyierten Helden-Anspruch nicht erfüllen wollen. (Das kennt man in erster Linie von 12-15jähirgen; ich weiß ja nicht wie alt deine Spieler sind.) Sie wollen keine Helden sein, sondern Schurken und Bullies, die andere herumschubsen und ihnen Sachen klauen. Also in Gottes Namen, leite eine Halbstarken-Kampagne für sie, in der sie die Sau wie gewünscht rauslassen können. Wenn dir das keinen Spaß macht, dann lass es bleiben. Aber lass dich nicht permanent von euren unterschiedlichen Ansprüchen frustrieren.

Ich weiß ja, wie das ist, wenn die eigenen Spieler die Mühe, die man sich als SL macht, nicht zu würdigen wissen. Das ist einfach den Ärger nicht wert. Werdet euch entweder einig, wie das Kampagnenthema aussehen soll, oder such dir neue Mitspieler. Und im schlimmsten Fall gilt immer noch: No gaming is better than bad gaming.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Stahlfaust am 26.02.2011 | 13:30
@EE
Warum willst du deinen Spielern denn ein Spiel aufzwingen, dass sie offensichtlich nicht wollen? Wir ham früher auch 100% Hack&Slay gemacht. Wir haben uns zum AD&D spielen getroffen und das Abenteuer bestand daraus, dass der SL auf die Zufallsbegegnungs-Tabellen aus dem Monster-Kompendium gewürfelt hat und wir dann während den Reisen eine Zufallsbegegnung nach der anderen gespielt haben. War unglaublich stumpf, aber hat richtig Spaß gemacht  ;D

Falls du sowas nicht möchtest, dann sprech das offen bei deinen Spielern an. Oder geh halt einfach mit und präsentier deinen Spielern halt in jeder Session ihr "Monster of the week", ist auch weniger Arbeit für den SL.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Deep One am 26.02.2011 | 15:36
Kommt schon, das ist der Spieler-Erwürgen-Faden hier.

Falsch: Alle Beteiligten sollten sich zusammensetzen, um für die Zukunft einen spielspaßfördernden Konsens zu finden.

Richtig: Die undankbaren kleinen Kröten wissen überhaupt nicht, was sie an Dir haben, meine zweijährige Nichte hätte deren Charaktere besser gespielt als die und ich vermute, die Eltern des einen Spielers sind auch näher miteinander blutsverwandt, als es im allgemeinen für richtig gehalten wird!
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Retronekromant am 26.02.2011 | 15:43
Zitat
aufoktroyierten

Das Wort existiert nicht.
Man sagt ja auch nicht aufaufsteigen oder ababschätzen ;)

Ansonsten: Ich kann die Spieler von EE verstehen. Ehrlich. Bei jedem anderen DM hätte ich gesagt: "Pff die Spieler machen einen auf coole Rebellen obwohl die Kampagnenidee dieses Verhalten nicht unterstützt". Aber bei EE... würd ich vermutlich selbst zum Ober-Munchkin mutieren^^
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Captain T am 26.02.2011 | 15:46
Zitat
2 Seiten mit stimmungsvoller Beschreibung der Aufteilung des Steines auf alle Elfen und Zwergenvölker

 ~;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: SeelenJägerTee am 26.02.2011 | 15:47
@ Feuersänger und Stahlfaust:
Ich verweise hier mal au EEs Signatur (von mir):
Zitat
EE labert so viel unüberlegtes Zeugs wenn der Tag lang ist,
Und auf meine Signatur (von EE)

Meine Fresse leute, ihr glaubt das doch nicht allen ernstes. Das ist einfach nur EEs Spaßgeblubber.  :D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 26.02.2011 | 16:11
Es gibt aber Spieler, denen so Stimmizeug Spaß macht. EE gehört wohl dazu, und ist ja auch sein gutes Recht. Aber mit diesen Spielern wird er dann halt nicht glücklich. Da er den eSeL mimen darf, ist es auch an ihm, die Konsequenzen zu ziehen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Funktionalist am 26.02.2011 | 16:16
@SJT
Komm mal runter! Kick mal ne geschmeidige Schiene!  ~;D
EE bietet uns eine wunderbare Bühne für unsere Selbstinszenierung!
Ich finde übrigens auch, dass SPieler meistens eh nurmeine Selbstinszenierung als SL beeinträchtigen... Da bereitet man den 10Minütigen Monolog des Oberbösewichtes vor und die Spieler fallen dem nach gerademal 4 Minuten brutalst ins Wort und wollen ihn umbringen.
Das ist ein Grad an Respektlosigkeit, der gestraft gehört!
Drei Abende nur Hartwurst und wertlosen Loot!  |:((
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Retronekromant am 26.02.2011 | 21:09
@Feuersänger: EE, bzw. die Karikatur, die er im Forum darstellt, ist ja sozusagen ein "worst-of", mit "Stimmizeug" allein kann man das nicht erklären ;-)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Blechpirat am 28.02.2011 | 23:43
Drei Abende nur Hartwurst und wertlosen Loot!  |:((

LOL!
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Yehodan ben Dracon am 1.03.2011 | 09:20
Vor allem gibt es für den Spielstil einfachere Systeme als DSA  :D

Yehodan, der über seine DSA Spieler sehr froh sein darf!
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Stahlfaust am 1.03.2011 | 10:07
Vor allem gibt es für den Spielstil einfachere Systeme als DSA  :D
Richtig, die sollen D&D4 spielen. Können ja trotzdem Aventurien als Setting nehmen  ;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Psycho-Dad am 6.03.2011 | 19:32
Shadowrun gestern Abend.

Nachdem wir alle zusammensitzen, das OOC-gequassel langsam nachläst und wir mit dem Spielen anfangen wollen, verkündet Spieler X:
Spieler X: "Mein Charakterbogen ist weg."
Alle in der Runde schauen den Spieler schockiert an.
SL :"Dein Charakterbogen ist schon seit 2 Wochen weg. Seit ihr umgezogen seid. Beim letztenmal hattest du den schon nicht mehr. Was gedenkst du jetzt zu machen wo wir alle hier sind und anfangen wollen?"
Spieler X sitzt da und sieht aus, als müsste er angestrengt über etwas nachdenken. Mehrere Minuten. Alle sehen ihn an. Er Reagiert nicht.
SL:"Hallo? Noch wach?"
Spieler X:"Ich könnt nochmal rauf und nachgucken, wo er ist..."
SL:"[Spieler Y], gib mir mal was Schweres und scharfkantiges..."
Spieler X:"Was denn?"
SL:"Du Weist seit 2 Wochen, das du deinen Charakterbgen nicht mehr hast. Du hattest 2 Wochen, um ihn zu suchen. Und JETZT, wo wir hier sitzen und anfangen wollen, da fällt dir ein, das du nochmal in die Abstellkammer könntest um in den Umzugskartons nach deinem Charbogen zu gucken?"
Spieler X:"Ja... Ne..."[Rechtfertigung und der versuch, die Schuld auf einen der anderen Mitspieler abzuwälzen, da er ja den Charakterbogen vor dem Umzug bei einem anderen Spieler gelassen hat]
SL:"ALTER! Wir Sitzen jetzt seit fast 2 Stunden hier. Du weist das du nen Charakterbogen brauchst zum Mitspielen. Und du sitzt hier Seelenruhig und schaukelst dir die Eier. Komm in die Hufe und fang an zu suchen oder mach dir nen neuen Charakter! Aber Zack jetzt!"

Spieler X begibt sich nach drausen. Spieler Z stratet zwischenzeitig schonmal seinen PC und druckt neue Charakterbögen, da sich jeder anwesende schon denken kann, wie die "suche" verlaufen wird. Und recht soll er behalten, nachdem die Uhr auf 01:00 steht schlurft Spieler X zurück ins Zimmer und meint, er müsste dann wohl nen neuen Carakter machen.

SL:"Gut, ihr bekomt in den Nachrichten mit, das euer Teamleader scheinbar bei einem Unfall ums Leben gekommen ist..."
Spieler X:"Hey, warum stirbt der Jetzt?"
SL:"Glaubst du du findest den Charakterbogen nochmal?"
Spieler X:"Nein, aber..."
SL"Glaubst du du bekommst den Charakter jetzt in unter einer stunde nochmal zusammen?"
Spieler X:"Nein, aber..."
SL:"Willst du den Charakter noch Spielen?"
Spieler X:"?"
SL:"Ich mein das Ernst. Willst du den Charakter weiterspielen?"
Spieler X:"Nein... ich will nen neuen..."
SL:"OK, rekapitulieren wir: Du findest deinen Charakterbogen seit 2 wochen nicht mehr, du willst den Charakter nicht mehr Spielen, und trotzdem sitzen wir jetzt seit stunden hier rum und warten darauf, das du fertig wirst. Jetzt fang an nen' neuen Charakter zu bauen!"

Der Charkter wird zusammengeschustert. ENDLICH können wir anfangen.
SL:"Gut, du telefonierst also mit deinem Johnson. Du bekommst die Informationen die dein letzter Char auch hatte. Du bist also wieder als Teamleader angeheuert. Wie kann der Johnson dich im zweifelsfall ereichen?"
Spieler X:"Ich geb ihm meine SIN..." (<-Handycap: SIN-Mensch)

Die gesamte Runde bekommt kollektiv Hirnkrämpfe.
Das Schlimmste ist, das der Spieler eigentlich gerne mitspielt. Aber der hat einen Charakterdurchlauf, das ist nicht mehr Feierlich... ::)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Joie am 6.03.2011 | 20:03
So nen schusselspieler hab ich auch..darum behalt ich seine Charbögen bei mir^^
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Psycho-Dad am 6.03.2011 | 20:21
Die Schusselgikeit würden wir ihm ja noch verzeihen.
Auch das seine Charaktere sammt und sonders Suizidial veranlagt sind (Magier: "Ich Buche mir einen Balistischen Orbitalflug." Straßensam:"Ich betrete das Lonestar-Gebäude, nachdem ich die Wildhüter durchgeladen hab..."). Immerhin ist der Spieler auch für knapp 80% der schenkelklopfer in der Runde verantortlich und wir haben ihn gerne dabei.

Was gestern genervt hat war seine Trantütigkeit und der fakt, das man ihm gestern alles drei bis viermal vorkauen musste, bevor er gerafft hat, was wir jetzt eigentlich von ihm wollten. Auch die blockade, die bei ihm verhindert hat, mal 1-2 schritte mitzudenken, war extrem nervenaufreibend. Eigene Ideen waren vor 3 Uhr morgens garnicht zu erwarten. Da sind bei uns dann schon en bissel die Agressionen hochgekocht und der Spieler hatte glück, das als Wurfgeschosse nur Kissen und Würfel in greifbarer nähe waren.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 6.03.2011 | 20:24
Nota bene: Magier können soviel ballistisch-suborbital fliegen soviel sie wollen. Sie dürfen nur nicht auf die Idee kommen, außerhalb der Atmosphäre in den Astralraum wechseln zu wollen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Sashael am 27.03.2011 | 22:31
Langsam bin ich versucht, eine Anzeige aufzugeben.

Zitat
Verzweifelter SL sucht Mitspieler für eine längerfristig angelegte Kampagne
Voraussetzungen:
  • Motiviert
  • Single
  • Keine psychologischen, familiären oder beruflichen Probleme
  • Open minded und tolerant
  • Viel freie Freizeit

Bei einer monatlichen Spielweise (von teilweise gerade mal 3-4 Stunden) haben wir es wieder einmal geschafft (zum ich weiß nicht mehr wievielten Male), keinen Termin zu finden, an dem alle können. Zwischen zwei Spielern gibt es mittlerweile Knatsch, bei dem irgendwie nicht ganz klar ist, ob der nun die SCs ingame oder die Spieler outgame betrifft. Ein Spieler räumt der Runde eine so niedrige Priorität ein, dass er an der Hälfte der Termine "leider leider" nicht kommen kann. Bei einem Spieler hab ich den Eindruck, er kommt nur noch aus Pflichtgefühl. Und zwischen ihm und einer anderen Spielerin bahnt sich jetzt eine heftige RL-Auseinandersetzung an, so dass ich die Runde eigentlich geistig schon ad acta gelegt habe.

Das wäre dann schon die dritte oder vierte Runde in Folge, die aufgrund von Problemen zerbricht, die mit RP, Setting, Story, SL oder System (zumindest fast) nichts zu tun haben.

ICH WILL DOCH NUR SPIELEN!!!! (http://smiliestation.de/smileys/Traurig/14.gif) (http://prepaid.blogge.rs/)

Es macht einfach keinen Spass mehr.  :bang:
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: alexandro am 27.03.2011 | 23:14
Geht mir genauso:
-zwei meiner Spieler (Päarchen) haben seit kurzen einen Job und deswegen nicht mehr so viel Zeit für Rollenspiel. Kann man ja verstehen. Aber die Art wie sie das kommunizieren...unter aller Kanone. So nach dem Motto: "Wir können nur Sonntags spielen, weil an anderen Tagen haben wir bis 19 Uhr Arbeit. Nein, ab 20 Uhr spielen geht auch nicht...wir sind da zu geschafft vom Arbeiten, das versteht ihr faules Studentenpack doch gar nicht*. Sonntags brauchen wir manchmal auch für uns (weil wir ja viel härter arbeiten, als ihr), daher können wir nicht fest zusagen (nichtmal am Samstagabend oder Sonntagmorgen vorher)... spielt einfach mal los, wir kommen dann vorbei, wenn uns danach ist. :P

-ein anderer Spieler kommt zwar regelmäßig, ist aber das, was man gemeinhin eine "Pappnase" nennt. Der Spieler versucht (durch ganz plumpe OG-Manipulationen) das Spiel auf sich zu konzentrieren und alle anderen Charaktere zu den Erfüllungsgehilfen seiner Allmachtsphantasien zu machen. Das gleiche versucht er auch mit NSCs (wobei er weder besonders eloquent ist, noch seinen Charakter irgendwie sozial geskillt hat) und reagiert total angepisst, wenn ich diese irgendwie so spiele, dass sie ein eigenes Leben oder eigene Interessen haben. "Aber es sind doch meine Freunde, warum helfen die mir nicht bei meinem Auftrag/leien die mir kein Geld/starten die kein Rettungskommando, um mich aus den Klauen dieses Rudels kampferprobter, extrem gefährlicher Vampire zu befreien?"
--> Weil du nur nimmst, nimmst, nimmst und nichts zurückgibst, doofes Einzelkind!

*ja, klar: als hätte ich noch nie bis 21 Uhr Uni gehabt und dann noch gespielt. Und ein paar andere Spieler in meinem Bekanntenkreis haben neben dem Job noch kleine Kinder und schaffen es trotzdem mit schöner Regelmäßigkeit zur Spielsitzung (einer davon ist sogar SL in zwei Runden und Spieler in einer weiteren und hat in all den Jahren die ich ihn kenne noch nie eine Session geschmissen).
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 28.03.2011 | 00:42
Ich hatte das Problem richtig krass letzten Herbst. Da hatte ich für unsere Kern-Gruppe endlich einen brauchbar anmutenden Kandidaten gefunden, und dann ließ sich ums Verrecken kein Termin finden, nichtmal innerhalb der Kerngruppe. Der eine kann nur am Wochenende, die andere nie am Wochenende -> Feierabend.

Jetzt habe ich gerade einen neuen Anlauf initiiert, aber die ersten Anzeichen sehen schon wieder genauso aus.
Da kann man jetzt in dem Fall nichtmal jemandem einen Vorwurf draus machen, es ist da auch nicht so, dass einer dem RPG zu geringe Priorität einräumen würde, sondern einfach dumm gelaufen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Sashael am 28.03.2011 | 04:56
Ich hatte das Problem richtig krass letzten Herbst. Da hatte ich für unsere Kern-Gruppe endlich einen brauchbar anmutenden Kandidaten gefunden, und dann ließ sich ums Verrecken kein Termin finden, nichtmal innerhalb der Kerngruppe. Der eine kann nur am Wochenende, die andere nie am Wochenende -> Feierabend.
Da kann man wirklich nichts machen.
Aber wenn theoretisch die WEs bis auf zwei Freitagabende für jeden frei sind und dann an 10 theoretisch möglichen Tagen in einem Monat nicht ein einziger Tag gefunden wird, an dem alle für wenigstens 3-4 Stunden mal können und das immer wieder bzw. jetzt drei Monate in Folge, dann wird es einfach nur frustig. Eine Kampagne kann mit sowas nicht wirklich am Laufen gehalten werden. *grummel*
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Hotzenplot am 28.03.2011 | 08:31
Aber die Art wie sie das kommunizieren...unter aller Kanone. So nach dem Motto: "Wir können nur Sonntags spielen, weil an anderen Tagen haben wir bis 19 Uhr Arbeit. Nein, ab 20 Uhr spielen geht auch nicht...wir sind da zu geschafft vom Arbeiten, das versteht ihr faules Studentenpack doch gar nicht.

Das Problem könnte sich nach einiger Zeit legen. Ich habe die Erfahrung selbst gemacht und im Bekanntenkreis erlebt, dass man nach dieser Umstellung Studium -> Arbeit durchaus etwas braucht, um seinen Alltag wieder locker hinzubekommen. Und in der ersten Zeit ist man vielleicht auch geschaffter von der Arbeit.
Ich meine: Es besteht Hoffnung. :)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Yehodan ben Dracon am 28.03.2011 | 08:34
Viel schlimmer sind für mich momentan meine RPG-Bekannten, die sich neue Runden (mit mir) aufhalsen und wenn es dann um Termine oder auch nur um eine fernmündliche Vorbereitung, wie Charaktererschaffung geht, jammern:
"Wann soll ich denn das noch machen? Ich habe ja schließlich Dienstags schon immer eine Agone Runde und Donnerstags die Pendragon Runde? Und am Wochenende ist LARP Treffen!"

Und darunter leiden dann die anderen, die sich die Zeit ganz bewusst nehmen!  >:(
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: hexe am 28.03.2011 | 08:53
Das Problem könnte sich nach einiger Zeit legen. Ich habe die Erfahrung selbst gemacht und im Bekanntenkreis erlebt, dass man nach dieser Umstellung Studium -> Arbeit durchaus etwas braucht, um seinen Alltag wieder locker hinzubekommen. Und in der ersten Zeit ist man vielleicht auch geschaffter von der Arbeit.
Ich meine: Es besteht Hoffnung. :)

Ich hatte das auch anderes herum: "Nein, wir sind im Gegensatz zu Dir Studenten, wir können nicht unter der Woche spielen, weil wir da soviel lernen müssen..."
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Grey am 28.03.2011 | 09:59
Bei einer monatlichen Spielweise (von teilweise gerade mal 3-4 Stunden) haben wir es wieder einmal geschafft (zum ich weiß nicht mehr wievielten Male), keinen Termin zu finden, an dem alle können. Zwischen zwei Spielern gibt es mittlerweile Knatsch, bei dem irgendwie nicht ganz klar ist, ob der nun die SCs ingame oder die Spieler outgame betrifft. Ein Spieler räumt der Runde eine so niedrige Priorität ein, dass er an der Hälfte der Termine "leider leider" nicht kommen kann.

ICH WILL DOCH NUR SPIELEN!!!! (http://smiliestation.de/smileys/Traurig/14.gif) (http://prepaid.blogge.rs/)
Geht mir genauso:
-zwei meiner Spieler (Päarchen) haben seit kurzen einen Job und deswegen nicht mehr so viel Zeit für Rollenspiel. [...]
Das kommt mir alles soooo bekannt vor... :(

Unsere letzte Kampagne lief schon nicht so pralle, während sie noch zuckte. Zwei selbständige Unternehmer als Spieler, so daß wir bestenfalls jede dritte Sitzung mal in voller Besetzung spielen konnten. ("Ich muß für morgen leider wieder absagen, ich fliege überraschend nach Dubai." -- "Sorry, aber der Auftraggeber hat mir für das Wochenende kurzfristig Bereitschaft aufgedrückt" etc.) Und dann kam das magische Wochenende, an dem Spieler 1 verkündete, regelmäßiges Rollenspiel ist bei ihm zeitlich einfach nicht mehr drin; Spieler 2, daß er was anderes gefunden hat, dem er erst mal Vorrang einräumt; Spieler 3 war einer der besagten selbständigen Unternehmer, und Spieler 4 hatte gesundheitliche Probleme und war nach seinem Zusammenbruch erst mal nicht in der Lage, regelmäßig zum Spielen anzureisen.

Einer der Spieler war zudem der SL in der einzigen anderen Runde, die mir bis dato noch geblieben war, d.h. mir ist von einem Tag auf den anderen das Rollenspiel _komplett_ weggebrochen. Dieser Zustand dauert jetzt schon über ein Jahr an, mit der stotternd (wegen Terminschwierigkeiten...!) anlaufenden Spielrunde meiner Liebsten als dem einzigen Lichtblick.

Kommt, laßt uns eine Selbsthilfegruppe für terminsuchegeplagte Rollenspieler aufmachen... und dann in dieser Gruppe rollenspielen. ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Stahlfaust am 28.03.2011 | 10:57
Das Problem hatte ich auch mal zeitweise. Mein Tipp: Besucht regionale Cons und lernt dort Leute kennen und schaut bei der Spielerzentrale (http://www.spielerzentrale.de) rein und schreibt dort aktiv Leute an.
Ich kann mich mittlerweile vor Runden kaum retten.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Nocturama am 28.03.2011 | 12:13
Alternativ auch mal online probieren. Dank Teamspeak und Skype kann man ja inzwischen ganz gut aus der Ferne zusammen spielen (wenn man, wie ich, im rollenspiellosen Ausland sitzt, bleibt einem gar nichts andere übrig  :P).
Klar, ich spiele auch lieber am Tisch und sehe meinen Mitspielern ins Gesicht, aber a) besser so als gar nicht b) kann man mit Leuten spielen, von denen man weiß, dass sie rocken und mit einem auf der gleichen Wellenlänge liege. Gerade der zweite Punkt wiegt so gut wie alle Nachteile wieder auf  :)
Auf der Drachenzwinge (http://www.drachenzwinge.de/forum/index.php) findet man eigentlich immer Mitspieler, vor allem wenn man DSA mag...

...jetzt aber weiter Spieler erwürgen. Ich könnte übrigens auch immer ausflippen, wenn ich in den Runden außer Spielleiter auch noch den Termin-Drillsargent spielen muss. UND JETZT HUNDERTMAL IN DIE DOODLE-UMFRAGE EINTRAGEN, SOLDAT-MITSPIELER, HOPP, HOPP!
Ich frage mich dann immer, ob es wirklich soooo eine Überforderung ist, innerhalb von zwei Wochen einen Blick in den Terminkalender zu werfen.
Ich habe als SL dann unterschwellig das Gefühl, dass keiner wirklich Interesse an der Runde hat (selbst wenn man seine Saftnasen kennt), worauf die eigene Motivation sinkt, was die Spieler merken und deren Motivation auch wieder sinkt, worauf sie sich noch zögernder zu Terminen äußern... Ein Teufelskreis.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Yehodan ben Dracon am 28.03.2011 | 13:02
Ich könnte übrigens auch immer ausflippen, wenn ich in den Runden außer Spielleiter auch noch den Termin-Drillsargent spielen muss. UND JETZT HUNDERTMAL IN DIE DOODLE-UMFRAGE EINTRAGEN, SOLDAT-MITSPIELER, HOPP, HOPP!
Ich frage mich dann immer, ob es wirklich soooo eine Überforderung ist, innerhalb von zwei Wochen einen Blick in den Terminkalender zu werfen.

 :d
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Robert am 28.03.2011 | 22:07
Ich muss es mir mal von der Seele schreiben, nachdem ich letztes WE auf der Cat-Con mindestens 3 Leute mit meinem Gejammere genervt habe:
"Nicht noch ein System/Setting!"
und
"Aber [hier Mainstream eintragen, z.B. Shadowrun] spielen wir doch schon, leite Deine Abenteuer-Idee doch damit!"
sind für mich die Unworte des 3ten Jahrtausends n.Chr.!!!

Mangels ausprobierfreudigen Spielern hab ich auf meiner Festplatte ca. 10mal und im Bücherschrank ca. 3mal so viele Rollenspiele,
wie ich bisher aktiv gespielt habe und das waren in den letzten 15 Jahren auch nicht grade Wenige.

Damit wir uns richtig verstehen:
Ich mag die Leute, mit denen ich spiele wirklich gerne und habe, meistens "trotz System/Setting", Spaß an 7te See, D&D oder Shadowrun.
Aber in dem obigen Zusammenhang bekomme ich mittlerweile Gewaltphantasien(Schläge auf den Hinterkopf und Denkvermögen und so...) :P
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Whisper666 am 28.03.2011 | 22:12
Oh Mann, ich bin da ja sowas von bei dir...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Erdgeist am 28.03.2011 | 22:17
Ooooh ja, das kenn ich. Glücklicherweise hat es sich in letzter Zeit ein wenig gebessert, aber wirklich probierfreudig ist die Mehrheit meiner Mitspieler leider immer noch nicht.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: SeelenJägerTee am 28.03.2011 | 22:32
[...]
...jetzt aber weiter Spieler erwürgen. Ich könnte übrigens auch immer ausflippen, wenn ich in den Runden außer Spielleiter auch noch den Termin-Drillsargent spielen muss. UND JETZT HUNDERTMAL IN DIE DOODLE-UMFRAGE EINTRAGEN, SOLDAT-MITSPIELER, HOPP, HOPP!
Ich frage mich dann immer, ob es wirklich soooo eine Überforderung ist, innerhalb von zwei Wochen einen Blick in den Terminkalender zu werfen.
Ich habe als SL dann unterschwellig das Gefühl, dass keiner wirklich Interesse an der Runde hat (selbst wenn man seine Saftnasen kennt), worauf die eigene Motivation sinkt, was die Spieler merken und deren Motivation auch wieder sinkt, worauf sie sich noch zögernder zu Terminen äußern... Ein Teufelskreis.
Das kommt mir so bekannt vor.
Bei mir ist das i.d.R. so.
"Ach ja übrigens am nächsten SA kann ich nicht."
Und wie das für mich immer klingt: "Oh es ist mir zu viel verlangt zu überprüfen wann ich Termine hab und das früher als X Tage (manchmal 2) vor Termin zu sagen, dass der Termin und die Scheinprüfung beide schon vor 2 Monaten standen macht nix. Hier jetzt plan damit mal bitte einen neuen Termin, der einfachheit halber sage ich auch nicht ob nächstes WE als ausweichtermin bei mir gehen würde." Und vor dem Termin sagt dann garantiert wieder einer ab.
Es ist zum Mäusemelken, wieso können sie wenn sie schon absagen und am besten für dir Runde auch noch SL sind, nicht gleich nen Ausweichtermin vorschlagen oder sagen: "Macht was ohne mich bis zum XX.YY.2140", wieso?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: zaboron am 29.03.2011 | 06:03
Ja ich muss mich auch mal ausheulen hier... einer unserer Spieler hat nun ne Freundin die im fest im Griff hatte.. das letzte Mal konnte er nicht kommen, weil wir die Woche davor ja schon Rollenspiel hatten, und "zweimal hintereinander macht sie nicht mit". Dabei war schon damals abzusehen dass das der einzige Spieltermin im März bleiben würde (was dann auch so eingetreten ist), d.h. die 3 Sonntage danach wären frei gewesen. Und im doodle hat er nun auch für den ganzen April abgesagt. *sigh* Zwei andere Spielerinnen haben seit vor dem letzten Spielabend nicht mehr ins Gruppenforum geschaut (timestamps sind was nettes) und auch nicht aufs per email verschickte doodle reagiert. Das war 3 Wochen her.
Ich denke es wird Zeit sich mit dem Scheitern dieser Runde abzufinden (deren Wurzeln immerhin schon 5 Jahre zurückreichen). :(
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Blizzard am 29.03.2011 | 12:52
@Robert: Vollste Zustimmung. Mir wird auch jedes Mal schlecht auf dem Con, wenn ich sehe, wie die Überangebote von SR,DSA,D&D und Konsorten das Angebot versauen.

@Sashael: hey, ich wäre froh, wenn ich überhaupt eine Runde hätte, für die ich leiten oder bei der ich mitspielen dürfte. Von daher ist das doch echt mal Jammern auf hohem Niveau,oder?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: WitzeClown am 29.03.2011 | 13:00
@Robert: Vollste Zustimmung. Mir wird auch jedes Mal schlecht auf dem Con, wenn ich sehe, wie die Überangebote von SR,DSA,D&D und Konsorten das Angebot versauen.

Lieber Blizzard,

erklär mir doch bitte, wie man "das Angebot versaut".
Verprügeln dich die DnD 4e Bullies vorm Spielebrett, wenn du versucht deine Deadlands Classic Runde auszuschreiben? 
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Teylen am 29.03.2011 | 13:21
Nun seiner Theorie nach bekehren die DSA|SR|DSA|CoC Angebote die Spieler zur boesen Seite der Macht,.. uhm, des Mainstreams. @.@

Wobei es nicht unbedingt gut ist wenn man seine Spieler nur bekommt weil sie ihr eigentliches Angebot nicht finden? Oder?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Don Kamillo am 29.03.2011 | 13:24
Ich denke eher, es gehen immer weniger Spieler auf Cons, die was "anderes" suchen. Die auf die Mainstream-Systeme geeichten Leute zielen auf ihr Zeug, was sie kennen und setzen sich halt ungern mit was anderem neuen auseinander. So auch meine pers. Erfahrungen. Kenn ich nicht = will ich nicht!
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Voronesh am 29.03.2011 | 13:30
Nun seiner Theorie nach bekehren die DSA|SR|DSA|CoC Angebote die Spieler zur boesen Seite der Macht,.. uhm, des Mainstreams. @.@

Wobei es nicht unbedingt gut ist wenn man seine Spieler nur bekommt weil sie ihr eigentliches Angebot nicht finden? Oder?

Macht man es sich da nicht einfach? Der Kunde wird da als umündiges Wesen dargestellt, das unfähig ist sich etwas umzugucken, und dementsprechend sich für etwas anderes zu interessieren, als das was ihm direkt vor den Konsummund gebracht wird?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: alexandro am 29.03.2011 | 13:48
@Robert: Verstehe ich da richtig? Die Spieler setzen sich in deine Con-Runde und jammern DANN, dass sie lieber ein bekanntes System/Setting spielen würden? So etwas hatte ich bisher noch nicht.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Blizzard am 29.03.2011 | 21:36
Lieber Blizzard,

erklär mir doch bitte, wie man "das Angebot versaut".
Verprügeln dich die DnD 4e Bullies vorm Spielebrett, wenn du versucht deine Deadlands Classic Runde auszuschreiben? 
Lieber WitzeClown,

ich hatte tatsächlich mal ein Erlebnis der unschöneren Art,wenn auch mit einer SR-Runde. Abgesehen davon erklärt es Kamillo recht gut, wie ich das gemeint habe.

@Teylen: gegen CoC-Runden habe ich nichts. Ich finde es nur schade, wenn Spieler dann überhaupt nicht spielen(weil Mainstream nicht angeboten wird) anstatt mal was Neues auszuprobieren.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Sashael am 29.03.2011 | 22:33
@Sashael: hey, ich wäre froh, wenn ich überhaupt eine Runde hätte, für die ich leiten oder bei der ich mitspielen dürfte. Von daher ist das doch echt mal Jammern auf hohem Niveau,oder?
Nach diesem Thread bin ich sogar geneigt, dir zuzustimmen. Vor meinem Rant und dem folgenden Einstimmen von vielen in den Jammerchor hatte ich im :T: das Gefühl, dass Massivstspieler wie z.B. Jörg hier eher die Regel als die Ausnahme sind. Von daher fühle ich mich jetzt auch nicht mehr ganz so schlecht.
Sätze wie "Die Zeit zum Ausprobieren und Spielen von neuen Systemen nimmt man sich eben." (Neben den schon regulär laufenden KampagneN) können einen ganz schön runter ziehen, wenn man selber um 3 Stunden im Monat(!) kämpfen muss.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ein am 30.03.2011 | 07:39
@Sashael/Grey
Arsch hoch kriegen, neue Spieler suchen. Hat bei mir auch geholfen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: RaaPhaell am 30.03.2011 | 09:42
Heute auch von mir ein Beitrag aus gegebenem Anlass: eine Gruppe mit Auflösungserscheinungen.

Ich hatte so bis letztes Frühjahr mit drei Neulingen eine sehr coole UA-Runde, wo wir so 6 Sessions mit überraschender Regelmäßigkeit hinbekommen haben. Und das trotz gewisser Verpeiltheit eines Mitspielers. Beispiel: wir wollen an einem Freitag spielen. Der Spieler ist nicht erreichbar. Am Sonntag schreibt er dann, um sich dafür zu entschuldigen, dass er am Samstag nicht konnte.  wtf?

Egal, alle drei sind gute Kumpels, die sind so. Worauf ich eigentlich hinauswollte: im Sommer und Herbst hat die Runde in gemeinsamem Einverständnis geruht (Abschlussprüfungen bei mir und einem der drei). Nun, wo so langsam rein terminlich wieder was gehen könnte, haben sich zwei der Jungs mehr oder weniger zerstritten auf privater Ebene. A (mein bester Freund) wird von B gemieden, der "angepisst" ist und "nicht weiß, wie er reagieren soll." A hingegen weiß gar nicht genau, woher die Negativstimmung von B kommt bzw. ist sich selbst jedenfalls keiner Verfehlung bewusst und sieht B in der Bringschuld. Und von da kommt nichts. Was mich sehr wundert, weil B für sich selbst immer proklamiert, es sei ihm wichtig, dass man Sachen anspricht. Hier aber nicht, weil mit A kann/will er da nichts klären. Ja, was denn jetzt?
Für das Wochenende hat B nun ein Treffen veranschlagt mit mir und C (mit dem er sich zwar nicht verstritten hat, es aber wohl auch komisch war). Weiß nicht genau, was da passieren soll - ich glaube jedenfalls, dass da nicht nur ein Bier getrunken wird, sondern vielleicht auch mal ein paar Fakten auf den Tisch kommen.
Alles sehr komisch und ärgerlich gerade.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Grey am 30.03.2011 | 10:02
@Sashael/Grey
Arsch hoch kriegen, neue Spieler suchen. Hat bei mir auch geholfen.
Das kommt gerade langsam in die Gänge... :)

... aber über dem vergangenen Jahr lag in der Hinsicht irgendwie ein Fluch. Es ist nicht witzig, wenn gefühlte 10 von 5 Freunden durch mehr oder weniger höhere Gewalt (jeder auf andere Weise) quasi aus der Welt gebombt werden. Das kann einen beim Aufbau neuer Kontakte schon mal... ausbremsen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Robert am 30.03.2011 | 20:54
@ alexandro:
Mein Problem sind eher die Leute, mit denen ich regelmäßig spiele, daher stammen auch die beiden Zitate.
Auf der Con hab ich nur
- festgestellt, das zwar 4 DSA-Runden ausgehängt waren, aber anscheinend die 3te Savage Worlds Runde(meine) zu viel war, um noch Spieler zu finden.
- darauf verzichtet ein Settingbuch zu kaufen, weil ich es mangels Spielern eh nicht spielen/leiten könnte
- auf der Heimfahrt eine Abenteueridee gehabt und muss sie jetzt auf Shadowrun vorbereiten, wenn ich sie leiten will

Sorry, wenn ich mich missverständlich ausgedrückt habe.

@ Allgemein:
Auf Conventions finde ich mehr aufgeschlossene Leute, als in meinem üblichen Spielerpool.
Irgendwie lasse ich mich immer wieder zu den selben alten Systemen überreden, obwohl ich für das gespielte Genre/Setting eine Alternative anbieten könnte und muss mir dann vorwerfen lassen, ich würde zu selten leiten!
Wobei ich auch Leute kenne, mit denen ich nicht (mehr) spielen/ für die ich nicht (mehr) leiten möchte ::)

Momentane Lage:
- Ich leite eine D&D-Kampagne
- Ich spiele Shadowrun & 7te See
- Ich hab eigentlich gar nicht genug Zeit, um noch was zusätzlich anzufangen

Wunschlage:
- Nicht so oft das gleiche altbekannte Zeug spielen
- Die von mir immer wieder angebotenen Systeme/Settings leiten
- Selbst mal eines der Systeme/Settings spielen, mit einem Spielleiter, der es durch meine Abenteuer kennengelernt hat
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Sashael am 30.03.2011 | 21:05
@Sashael/Grey
Arsch hoch kriegen, neue Spieler suchen. Hat bei mir auch geholfen.
Naja, da liegt auch einiges im Argen. Ein potentieller Neuspieler hat unmögliche Dienstpläne und sagt eigentlich schon vorher, dass er eigentlich nur durch Zufall mal spielen kann. Ein paar andere spielen am liebsten mit der alten WoD Mage. Auf Nachfrage stellt sich allerdings heraus, dass die zwar das Setting benutzen aber eigentlich Freeform spielen und Regeln ja sowieso als spielbehindernd ansehen. Ein paar Andere spielen lieber im gemütlichen Zugabteil die Borbaradkampagne. Die Nächsten sind überzeugte LARPer und PnP ist doof, einer will jetzt endlich mal "aufhören mit dem Scheiß", andere sind zwar interessiert aber so unzuverlässig, dass ich schon im Vorfeld abwinke, einer ist ein Taschenlampenfallenlasser und prügelt seine Vision seines SCs ohne Rücksicht auf Verluste durch und wenn die Runde dabei den Bach runtergeht, naja "mein Charakter ist halt so".
Usw
Usw
Usw
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Blutschrei am 22.04.2011 | 15:35
Bis gestern Abend der Plan für Heute:
Wir haben Spieler, wir haben einen Platz zum spielen, wir nehmen uns heute mal so richtig Zeit um mit einer Warhammer-Kampagne anzufangen.

Nach tagelanger Vorbereitung meinerseits und ein bsichen organisatorischem Aufwand des Gastgebers hatte ich dann heute morgen um 11 angefangen den Leuten den genauen Ablauf mit Fahrerplan und Zeitrahmen mitzuteilen.
Nochmal nachgefragt "ab wann ists euch denn recht?" mit der Erwartung, irgendwann zwischen 14 und 15 Uhr anzufangen.

Spieler 1: "Ich muss noch warten, bis meine Eltern heimkommen, die haben keinen Schlüssel mitgenommen, wird wohl gegen 5."
Okay, schlecht gelaufen, Nachkommen wär ja kein Problem, werden ja eh noch Charaktere gebaut.

Spieler 2: "Ähm ich bin grad noch mit paar Leuten im Schwimmbad und könnte so gegen 7."
Bitte was? gegen 7? Das heisst wir haben um halb 9 die charaktere fertig und knapp 3 Stunden zum Spielen.

Wunderbar, genau so habe ich mir das vorrgestellt, da wollte ich einen Kampagnen-Neuanfang wagen, mit gescheiten Vorbereitungen und guten Spielern und dann fängts mit dem absoluten Abhetz an. Heute abend um 11 packt dann wahrscheinlich wieder der erste ein, mit den Worten:
"Ich hab meine Werte im Kopf, den Würfel hab ich noch hier für den letzten Encounter, ich muss danach gleich Weg, ich muss morgen um 11 aufstehn".

Es geht mir total auf den Sack und ich musste mich hier jetzt mal richtig auskotzen =)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Erdgeist am 22.04.2011 | 15:39
Merke: Spieltermine einschließlich Uhrzeiten sollten mindestens einen Tag vorher festgelegt sein. :korvin:

(Auch wenn mich dein Erlebnis daher nicht verwundert, so kann ich deinen Frust aber gut verstehen.)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Stahlfaust am 22.04.2011 | 18:02
Einen Tag? Besser mindestens eine Woche.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Sashael am 22.04.2011 | 21:05
Einen Tag? Besser mindestens eine Woche.
Ich empfehle mindestens 2 Monate mit wöchentlicher Erinnerungsmail. Und selbst dann fällt manchen Leuten einen Tag vorher ein, dass sie ja noch einen anderen Termin haben, der schon vorher feststand.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: SeelenJägerTee am 22.04.2011 | 21:32
Merke: Spieltermine einschließlich Uhrzeiten sollten mindestens einen Tag vorher festgelegt sein. :korvin:

(Auch wenn mich dein Erlebnis daher nicht verwundert, so kann ich deinen Frust aber gut verstehen.)

Der Termin am Samstag steht seit ÜBER EINEM MONAT.
Und seit GESTERN haben 2 von 4 Spielern gesagt, dass sie nicht können.
Obwohl ich sie mehrfach darauf hingewiesen habe, sie sollen ihre Termine frühzeitig abgleichen sollen.

Ich hab jetzt die Nase voll und mach keine Planung mehr.

EDIT:
Ich empfehle mindestens 2 Monate mit wöchentlicher Erinnerungsmail. Und selbst dann fällt manchen Leuten einen Tag vorher ein, dass sie ja noch einen anderen Termin haben, der schon vorher feststand.
TADAAAAA!!
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Orlock am 22.04.2011 | 21:58
Der Termin am Samstag steht seit ÜBER EINEM MONAT.
Und seit GESTERN haben 2 von 4 Spielern gesagt, dass sie nicht können.
Obwohl ich sie mehrfach darauf hingewiesen habe, sie sollen ihre Termine frühzeitig abgleichen sollen.

Ich hab jetzt die Nase voll und mach keine Planung mehr.

EDIT:TADAAAAA!!

Amen Bruder!

Man plant für x Spieler. Legt die Encounter entsprechend fest. Vielleicht sogar noch mit Einstieg über einen bestimmten SC. Und Peng... Da fällt dem Einen oder Anderen einen Tag vor Termin ein, dass da ja seine Mutter Geburtstag hat.  :q
Der Hauptgrund, warum ich mit leiten inzwischen so schwer tue.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Stahlfaust am 22.04.2011 | 22:17
@SJT
Das ist schon sehr ärgerlich. Ich würde die Spieler direkt darauf ansprechen, dass es natürlich okay ist wenn sie anderweitig zu tun haben, aber dass du eine solch kurzfristige Absage nicht okay findest und dass dies bitte zukünftig früher geschehen soll. Nochmal versuchen, falls es wieder so kommt: neue, zuverlässigere Spieler für die Runde suchen. Hab ich auch gemacht, klappt jetzt super und bin sehr zufrieden.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Gwynplaine am 22.04.2011 | 22:55
Das gibts doch gar nicht. Warum liest man das so oft??? Bei mir in der Gruppe ist es exakt genau so. Ich plane Wochen im Voraus, die Spieltermine können über die Kampagnenwebseite ganz einfach (mit einem Klick) bestätigt oder abgesagt werden (und selbst das machen nur 2 von 5 Spielern regelmäßig) und trotzdem wird teilweise am Vortag abgesagt.  :q
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: OldSam am 22.04.2011 | 23:39
jo, das is schon krass... kenne den Ärger mit der Terminfindung auch nur zu gut.
Gibt (leider) im Grunde auch nur eine Option dann, nämlich die Gruppe zu wechseln bzw. die Gruppenzusammenstellung und/oder Kampagnenart zu ändern... Ich starte gerade mit dem Experiment einer Kampagne mit dynamischer Spielerbesetzung, also wechselnden Chars je nachdem welcher Spieler tatsächlich kommen kann und die Runde ist grundsätzlich überbesetzt, also es gibt gewissermaßen einen Spielerpool, der sowieso rotiert (quasi Ersatzbankprinzip, aber es kann auch keiner immer spielen).
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: D. Athair am 22.04.2011 | 23:49
Eine Liste von Gründen (W10):

Ich habe mir vorgenommen:
Termin fixieren. Absagen nur bei wichtigen und nicht absehbaren anderen Verpflichtungen.
Was vorbereiten und z.B. Everway für spontanes, SL-loses Rollenspiel mitzunehmen.

Mit denen, die kommen spielen. Schauen wie's läuft und entsprechend planen.
(Setting- und System nach Bedarf und Absprache evtl. nochmal austauschen.)
Wer sich als zuverlässig erweist ist drin. Der Rest nicht.
Man kann auch zu zweit (dann aber besser SL-los) Rollenspiel betreiben.


Vorteil: Man muss niemanden mitschleifen, der selbst den Arsch nicht hochkriegt oder das Einhalten der Termine nicht gebacken bekommt.

Aus einem geplanten Freihändler-Testspiel zu viert ist so eine gaaaanz sporadisch stattfindende 2er-Runde Everway entstanden.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Alessa am 23.04.2011 | 05:13
Ich habe es auch aufgeben zu planen und habe meiner Gruppe auch mitgeteilt, dass ich nur noch mitspielen, wenn es am Mittwoch, bzw. Donnerstag zuvor klar ist was, wann und wo.

Wir spielen eigentlich regelmäßig jeden Samstag, im Wechsel mit drei verschiedenen Systemen, bei denen ich zwei mitspiele.
Da wir aber jeden Samstag das gleiche Desaster haben, wer leitet, bzw. was spielen wir, wo können wir spielen (haben leider keinen festen Spielort) und auch allein wann fangen wir denn an, immer wieder ein großes Problem dargestellt hat.
(Ich selber bin auch "nur" Spieler, aber mich hat es jedes Mal angenervt, am Samstag irgendwann mal ne Meldung zu bekommen, ob wir überhaupt spielen und was und wo)

Nachdem ich dann mal wieder endgültig die Schnauze voll hatte, habe ich gesagt: "Ok Leute dann nehme ich, dass mal wieder in die Hand. Ich schreibe Montag/Dienstag ne Mail, was und wo wir spielen, kümmert euch nur noch um einen Ort, wenn wir bei mir spielen können, schreibe ich das dazu."

Es hat ganze zwei Wochen funktioniert, als wieder das gejammer losging, vom Spielleiter, der wolle oder könne dort nicht leiten und warum ich das nicht berücksichtigt habe und nörgel, nörgel, nörgel. (ja der Rest der Runde sind Männer und manchmal Nörgeln die Schlimmer als jede Frau *grummel*)

NIcht das wir es auch schon versucht haben, mit einem regelmäßigen Wechel, auch das scheint eine unmögliche Lösung für die Jungs zu sein.

Ich habe es geschmissen und gesagt, dann seht zu, sonst spielt ohne mich. Denn dass wollen die anscheinend aber auch nicht.
So jetzt habe wieder nen Hals und schlafen kann ich auch nicht, super Sache.

Edit: Um das nur nochmal zu ergänzen, ich habe 1 x im Monat noch ne Runde mit einer anderen Gruppe und auch andere Verpflichtungen, aber das scheint irgendwie an denen vor zu gehen. *grrrrr*

Sorry für's auskotzen, aber dass musste mal sein.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: hexe am 23.04.2011 | 08:09
Das gibts doch gar nicht. Warum liest man das so oft???
Weil die wenigsten Runden Leute einfach raus werfen, wenn sie mehr als zweimal am Vortag absagen?

Ich habe eine Runde auch wieder verlassen. Eigentlich hieß es man spielt alle zwei Wochen Mittwochs, mit der Zeit stellte sich aber heraus, man spielt alle zwei Wochen Mittwochs, wenn gerade nicht irgendwo eine coolere Party stattfindet. Dies wusste man natürlich frühstens Montags der gleichen Woche.  :-X
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Blizzard am 23.04.2011 | 09:58
Eine Liste von Gründen (W10):
  • 1-3 Andere Prioritäten.
  • 4-5 Generelle Verpeiltheit.
  • 6    Zuviel Freizeit.
  • 7-8 "Der SL wirds schon richten."
  • 9    Zu wenig Zeit für so ziemlich alles.
  • 10   Keine Vorstellung davon, was es bedeutet vorzubereiten.
Du meinst, jeder Spieler sollte einen W 10 nach dieser Tabelle würfeln, wenn es darum geht, den nächsten Termin auszumachen? ~;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ninkasi am 23.04.2011 | 10:33
Meine Theorie ist, ab >4 Leute ist die Gruppe zu groß um problemlos Termine zu finden und durchzuführen. Egal ob zum Rollenspiel oder was anderes, dabei könnte es eigentlich so einfach laufen, aber nur eine Person braucht aus der Reihe tanzen und schon bahnt sich Chaos und Stress an.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Waldgeist am 23.04.2011 | 10:37
Meine Theorie ist, ab >4 Leute ist die Gruppe zu groß um problemlos Termine zu finden und durchzuführen. Egal ob zum Rollenspiel oder was anderes, dabei könnte es eigentlich so einfach laufen, aber nur eine Person braucht aus der Reihe tanzen und schon bahnt sich Chaos und Stress an.

Im Gegenteil tendiere ich eher zu großen Gruppen, damit ein Ausfall von 1 oder 2 Spielern nicht zum Komplettausfall der Runde führt.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Erdgeist am 23.04.2011 | 10:42
Im Gegenteil tendiere ich eher zu großen Gruppen, damit ein Ausfall von 1 oder 2 Spielern nicht zum Komplettausfall der Runde führt.
Der Erdgeist hat da die gleiche Erfahrung gemacht wie der Waldgeist.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Medizinmann am 23.04.2011 | 10:46
meine Runden sind 7-8 Leute stark, weil immer irgendjemand ausfällt.
Ich hab erst letztens 2 kleinere Gruppen (aus 4 bzw 5 Spielern) zusammengefügt weil die kleineren Runden
immer wieder ausgefallen sind weil 1-2 Spieler immer absagen mußten.
Ob das jatzt klappt kann Ich aber nicht sagen. Wir werden im  erstmals zusammen Mai spielen (hoffentlich)
Zum Glück hab Ich noch 4 weitere Runden

mit Back-Up Tanz
Medizinmann
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Orlock am 23.04.2011 | 15:57
meine Runden sind 7-8 Leute stark, weil immer irgendjemand ausfällt.

Erst mal so viele Leute haben. Wir sind (waren?) SL und 4 Spieler. Nicht selten fallen zwei aus, obwohl der Termin seit einem Monat steht.  >:(
Das Erste was ich aufgegeben hatte, war der Einstieg in ein Abenteuer über einen SC, der dann nicht auftaucht.
Das Zweite, war das Leiten.
Aber irgendwann lasse ich mich doch wieder überreden :-\
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Herr der Nacht am 23.04.2011 | 16:08
Ich frage als SL einfach frühzeitig nach ob es dem fehlenden Spieler etwas ausmacht, ohne ihn zu spielen. Dann kann man entsprechend planen.

Ansonsten versuche ich einfach detailliert ausgearbeitete Encounter, SC-Abenteuereinstiege und spezifische Szenen zu vermeiden, dann ist die Entäuschung nicht so groß wenn sich kurzfristig in der Gruppenzusammenstellung etwas ändert. Einfach spontan bleiben.

Wenn die Spieler hingegen auf maßgeschneiderte Szenen bestehen würden (was sie nicht tun, das meiste ergibt sich im Spiel und nicht durch die Vorbereitung), dann würde ich ihnen aber auch gehörig was leuten falls sie kurzfristig absagen (Party, Schwimmbad, Katze krank).

Denn Respekt vor der SL-Arbeit ist denke ich eine Grundvorrausetzung für eine angenehme Gruppenatmosphäre. Was gegen mangelnden Respekt hilft: Jeder muss mal leiten, das hat bei uns Wunder gewirkt  ;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Sashael am 23.04.2011 | 17:23
Ansonsten versuche ich einfach detailliert ausgearbeitete Encounter, SC-Abenteuereinstiege und spezifische Szenen zu vermeiden, dann ist die Entäuschung nicht so groß wenn sich kurzfristig in der Gruppenzusammenstellung etwas ändert. Einfach spontan bleiben.
Das funktioniert aber auch nicht mit jedem System.

Und so ganz total spontan? Nee, nicht mein Ding. Dann kann ich auf die Vorbereitung komplett verzichten und irgendwas on the fly improvisieren. Dabei kommt dann aber keine fortführendswerte Kampagne bei raus, sondern höchstens mal ein lustiges One-Shot.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Herr der Nacht am 23.04.2011 | 18:45
Ich sprach auch nicht von ganz "on the fly", sondern von einem lockeren Rahmen. Wenn ein Spieler bei mir mitten in einem Abenteuer der Chronik kurzfristig nicht dabei sein kann, dann ist sein SC trotzdem anwesend und wird eben mitgeführt.

Zwischen den Abenteuern gibt es genügend Möglichkeiten die SCs zu "parken" oder zu begründen warum sie bei diesem und jenem Auftrag nicht mit dabei sein können.

Teilweise nutze ich auch die SCs der Nichtanwesenden Spieler für Schlüsselaufgaben im Abenteuer (die Spieler bringen den Vorschlägen und Handlungen von SCs deutlich mehr Vertrauen entgegen als beliebigen NSCs).

Dass es für sehr taktische Spiele wichtig ist, abgestimmte Encounter zu entwerfen und somit die SC-Besetzungfürs Abenteuer zu kennen, dass bestreite ich gar nicht. Hier muss es einen anderen Weg geben, z.B. das ein anderer Spieler eben temporär den unbespielten SC übernimmt.

Wovon ich jedoch mittlerweile Abstand genommen habe ist detailliert Szenen auszuarbeiten die auf den Fähigkeiten und Hintergründen just eines SCs aufbauen. Daher halte ich es lieber flexibel und baue generische Herausforderungen die dann auf verschiedene Weisen gelöst werden können.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Boni am 23.04.2011 | 18:49
@Sashael: Man kann auch Improvisation vorbereiten. Ist aber ein ganz anders Thema  ;)

Ansonsten: Festen Termin festlegen. Wenn ich jedes Mal wieder einen neuen Termin mit meinen Spielern finden müsste, wäre mir das auch zu stressig. Einmal die Woche, Zeit ist fix, fertig. Falls wer ausfällt, wird ohne ihn gespielt. Für eine Kampagne geht das gar nicht anders.

Nebenbei mit anderen Leuten spielen, Horizonzt und Bekanntenkreis erweitern. Ja, das ist nicht so einfach, wie ich das schreibe, macht einen aber unabhängiger von einzelnen Nasen. Und wenn dann Spezialisten in der Stammrunde sitzen, die den Termin trotzdem nicht auf die Reihe bekommen, tauscht man einfach aus. Irgendwo hört Freundschaft auch auf, wer mich als Mitspieler so respektlos behandelt, den brauche ich ncht zum Spaß haben.

Das steht bei mir gerade an, da wird ein Spieler ggf. das Kampagnenfinale nicht miterleben. Aber ich habe einfach keine Lust auf ewige Verspätungen und kurzfristige Absagen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Gwynplaine am 23.04.2011 | 19:15
Ich habe jetzt meine Vorbereitung für meine D&D4 Runde umgestellt. Vorher war es mir immer wichtig, dass alle 5 Spieler (+ ich, der SL) Zeit zum spielen hatten. Meine Encounter waren dementsprechend angelegt.
Jetzt bereite ich viel weniger Encounter vor (sondern mache mehr über Zufallstabellen) und habe die Ansage gemacht, dass wir auch spielen, wenn nur 3 oder sogar nur 2 Spieler können. Wenn dann mal wieder der Defender fehlt haben die Jungs halt Pech gehabt  >;D . In D&D4 kann man die Encounter ja recht schön skalieren (was aber immer mit etwas Aufwand verbunden ist).
Plot/Story wird von mir ja sowieso nicht im Voraus geplant (sondern "nur" Plothooks und Konflikte), also ist es aus der Sicht schon mal kein Drama. Charaktere, deren Spieler nicht da sind lasse ich dann oft als stark vereinfachte Companions mitlaufen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Herr der Nacht am 23.04.2011 | 21:21
Nebenbei mit anderen Leuten spielen, Horizonzt und Bekanntenkreis erweitern. Ja, das ist nicht so einfach, wie ich das schreibe, macht einen aber unabhängiger von einzelnen Nasen. Und wenn dann Spezialisten in der Stammrunde sitzen, die den Termin trotzdem nicht auf die Reihe bekommen, tauscht man einfach aus. Irgendwo hört Freundschaft auch auf, wer mich als Mitspieler so respektlos behandelt, den brauche ich ncht zum Spaß haben.

Wobei ich mich frage ob man das nahtlos auf alle Runden übertragen kann. Unsere Gruppe z.B. hat sich aus der Zusammenlegung einer auseinanderbrechenden und einer unterbesetzten Gruppe gegründet. Mittlerweile sind daraus Freundschaften/Kumpelbeziehungen geworden, man trifft sich nicht alleine zum Rollenspielen sondern auch zum Austausch, Spaß haben und gemütlich trinken. Planungen bezüglich der Rollenspiele, Kampagnen und Terminen werden gemeinsam an den Spielabenden getroffen oder per Internet abgeklärt.

Würde ich als Spielleiter für eine Kampagne jetzt nur selektiv Spieler auswählen, käme das arg komisch, ebenso wie wenn man innerhalb eines festen Freundeskreises nur manche Leute zu einem Kneipenabend oder einer Party einlädt. Ebenso wäre es seltsam wenn man nicht mehr so flexibel wäre für Termine weil man noch eine zweite Spielrunde am laufen hat. Da wäre ich ebenso verwundert wenn andere Spieler mir das erzählen würden.

Für diese nüchterne, flexible Art der Kampagnenplanung mit selektiver Spielerauswahl benötigt es wohl ebenso nüchterner Verhältnisse der Spieler untereinander. Sprich, ein fester SL der den Rahmen gibt und Spieler die sich eigentlich außer dem Rollenspiel nicht soviel zu sagen haben oder die zumindestens nicht an großer Kumpelverbindung interessiert sind.

Das hat sicherlich Vorteile (so dass man z.B. nicht die Gruppe von einem neuen System überzeugen muss sondern einfach eine Kampagne damit festlegt und dann passende Spieler fragt), aber ich denke es gibt auch eine Menge Nachteile.

Mir persönlich würde z.B. das Vertrauen und Klima untereinander fehlen, das Freundschaften nunmal mit sich bringen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Boni am 23.04.2011 | 22:28
Das war jetzt nüchtern geschrieben, aber so simpel ist es selbstverständlich nicht. Ich spiele auch mit Freunden, anders würde es mir keinen Spaß machen.

Aber ich sehe das mittlerweile so: Ich stecke als SL Zeit in die Vorbereitung, ebenso die Mitspieler. Wenn da jemand aus nichtigen Gründen kurzfristig absagt oder den Termin verpennt (Der jede Woche am sleben Tag liegt!), dann finde ich das reichlich respektlos. Und auch nicht gerade freundschaftlich. Wenn das andauernd passiert, muss dieser Spieler sich die Frage gefallen lassen, wieviel ihm an dieser Runde liegt.

Es ist natürlich nicht einfach, diese Situation zufriedenstellend zu regeln. Aber ich hoffe, unter erwachsenen Menschen ist es möglich, freundschaftlich auseinander zu gehen, wenn die Ansprüche zu sehr auseinander gehen.

Hoffe ich zumindest. Wie gesagt, die Sitution steht mir bevor. Einer meiner Spieler ist einfach so ein Kandidat. So gut wie nie pünktlich, Verspätungen von 1-2 Stunden sind die Norm. Absagen erfolgen grundsätzlich erst am Donnerstag, unserem Spieltag, obwohl er absehen konnte, das was dazwischen kommt. Auch wenn dieser Spieler ein guter und geschätzter Freund ist, muss es doch irgendwo aufhören. Vor allem, da wir das schon mehrmals angesprochen haben, aber nie eine dauerhafte BEsserung eintritt.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Callisto am 23.04.2011 | 22:33
Als mir klar wurde, dass ich nicht garantieren konnte, immer pünktlich bei der Onlinerunde mit Boni zu sein, hab ich selbst gesagt, ich steig aus, eben aus Respekt vor meinen Mitspielern. Man merkt doch selber, dass mans nicht gebacken kriegt.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Herr der Nacht am 24.04.2011 | 03:16
Ich meinte das auch weniger bezogen auf Leute die unpünktlich/unzuverlässig sind als allgemein auf die hier oft bei Tanelorn geäußerten Kommentare man solle doch idealerweise als SL seine Spieler handverlesen auswählen.

Darauf bezog sich mein Kommentar da ich es schwierig finde innerhalb einer festen Spielrunde, einzelne Spieler herauszupicken deren Spielpräferenzen zur Kampagne/zum System passen.

Dass auf unzuverlässige Spieler keine große Rücksicht genommen wird, ich denke das ist ja in den meisten Gruppen Konsens. Das auswählen von Spielern aufgrund von oben genannten Gründen hingegen finde ich äußerst schwierig umzusetzen. Ist aber wohl ein Thema für sich  ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Woodman am 24.04.2011 | 08:18
Zitat
Ebenso wäre es seltsam wenn man nicht mehr so flexibel wäre für Termine weil man noch eine zweite Spielrunde am laufen hat. Da wäre ich ebenso verwundert wenn andere Spieler mir das erzählen würden.
Hmm also hier wärst du wohl sehr verwundert, in allen meinen Runden hat fast jeder Spieler noch 1-2 weitere Runden mit unterschiedlichen Zusammensetzungen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Bad Horse am 24.04.2011 | 16:04
Bei unseren Wochenendrunden ist es eigentlich üblich, dass die Spieler noch andere Runden haben und das auf Terminüberschneidungen schon bei der Planung Rücksicht genommen wird.

Und ich hab unter der Woche drei Runden mit völlig verschiedenen Spielern... aber da haben wir fixe Termine, daher keine Überschneidungen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Pyromancer (weg) am 24.04.2011 | 16:45
In meinen Runden ist keiner monogam.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Robert am 24.04.2011 | 19:25
Bei mir auch nicht anders, wobei das variiert.
Von Iron Kingdoms(Ich leite, 4 permanente Spieler und nur bei kurzfristiger Absage läuft 1 SC als Zombie mit), über 7te See(Ich spiele, 5 weitere Spieler + SL und gespielt wird ab 4 Anwesenden) bis Shadowrun(Ich spiele, insgesamt ein Dutzend Spieler, von denen bisher 3 auch SL waren. Gespielt wurde schon mit 3-7 Spielern + SL).

Hängt natürlich auch etwas am Setting, bei Shadowrun ist es einfacher, die Gruppe zu vergrößern bzw. zu verkleinern.
Bei Fantasysystemen sind die (Spieler-)Gruppen tendenziell konsistenter(Extremfall war eine 12teilige Abenteuerreihe, wo beim 12ten Abenteuer nur noch 1 SC vom ersten Abenteuer dabei war. Die Spieler waren gleichgeblieben, wir hatten eine zu hohe Sterberate^^), bei Star Wars hatten wir effektiv 2 Gruppen und nach einem ersten Treffen(11 SC + SL!) wurde da bunt durchgemischt.
Von (Lowlevel-)D&D kenn ich z.B. auch Leihcharaktere, einen von meinen hab ich über die Jahre(und die Stufen 2-5) an 2 verschiedene Gastspieler ausgeliehen(der Arme: 3 Persönlichkeiten und jede ein Klischee^^).
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Luxferre am 25.04.2011 | 17:21
In meinen Runden ist keiner monogam.

Wow, wir drei spielen nur in unserer Konstellation. Gut, seit knapp 15 Jahren, aber irgendwie sind wir uns auch in trockenen Zeiten treu geblieben.

Ich hasse es übrigens, wenn Spieler zuviel Stress aus dem RL in ihr Charakterspiel einfließen lassen. Das macht sie völlig unberechenbar und vor allem oftmals echt böse... :(
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Chief Sgt. Bradley am 25.04.2011 | 17:38
Ich hasse es übrigens, wenn Spieler zuviel Stress aus dem RL in ihr Charakterspiel einfließen lassen. Das macht sie völlig unberechenbar und vor allem oftmals echt böse... :(

Och wenn das gut gemacht, passend und in Maßen eingesetzt wird find ich das schon schön.
Ich meine das Hobby ist zum Stress abbauen wie gemacht.
Mache das selbst durchaus auch.
Jetzt aber nu nich wie: "Ich knall alle ab und dann kauf ich neue Munition und geh in eine andere Bar und knall da alle ab."
Das ist dann definitiv drüber.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Bad Horse am 25.04.2011 | 21:59
Leicht nervig finde ich es, wenn die Spieler mitten im Abenteuer auf ihren Charakterbogen schauen und sagen: "Hier steht ein Schutzring... wo hab ich denn den her?", dann der nächste "Ich hab noch eine goldene Haarsträhne von Nina oder Nona - was war das gleich?" und dann der Rest anfängt, den Charbogen zu studieren und auch irgendwelche Notizen, Gegenstände oder sonstwas findet.  ;)

Wenigstens habe ich ganz liebe Spieler, denen klar war, dass ich das auch nicht notwendigerweise weiß... (ich führe die Aufzeichnungen und hab sie in der Richtung vielleicht auch etwas verwöhnt. ;) )

Edit: Meine Spieler sind sogar so lieb, dass sie mein "Ach, ich handwedel das jetzt, der NSC ist jetzt mal tot" erfreut aufgenommen haben und den Schaden nicht gewürfelt haben wollten. :D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Luxferre am 26.04.2011 | 08:20
Leicht nervig finde ich es, wenn die Spieler mitten im Abenteuer auf ihren Charakterbogen schauen und sagen: "Hier steht ein Schutzring... wo hab ich denn den her?", dann der nächste "Ich hab noch eine goldene Haarsträhne von Nina oder Nona - was war das gleich?" und dann der Rest anfängt, den Charbogen zu studieren und auch irgendwelche Notizen, Gegenstände oder sonstwas findet.  ;)

Erinnert mich sehr an den letzten Kampf, den ich bei Pathfinder geleitet habe.
SC ist Waldläufer/Horizon Walker, Stufe 12 und hat mächtig Badabumms, musste aber original 15min seine Angriffswerte mit Erzfeindbonus, Hast, Heldenmut, spezieller Waffe und Co zusammenrechnen ("ähh... ich hab da noch... und... und...")
Der Gegner hat dann original eine (ja, 1 ! ) Runde gehalten... da frage ich mich, ob das wirklich so sein sollte...  8]
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Captain T am 26.04.2011 | 09:38
Und das liegt wirklich am Spieler, nicht am System?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Luxferre am 26.04.2011 | 09:47
Und das liegt wirklich am Spieler, nicht am System?

Gute Frage. Aber ich kann das recht eindeutig mit einem "an beidem" beantworten ;)

Das System ist natürlich auf hohen Stufen die pure Mi(a)krowirtschaft. Andererseits sollten Spieler natürlich vorbereitet sein und sich der Fähigkeiten ihrer Charaktere bewusst sein.
Ich unterstelle mal eine gewisse Faulheit... oder ein gediegenes Konsumverhalten seitens der Spielerschaft, welches zu diesen Rechen-Arien führt.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Lemming am 26.04.2011 | 09:50
Und das liegt wirklich am Spieler, nicht am System?
das ist ein typisches Mid-High-Level Phänomen bei PFRPG/D&D3.5 - eine gleichmäßig Verteilte Bedrohung ist im Normalfall wesentlich besser als einzelne "wirklich gute" Gegner, die mitunter wesentlich lethaler sind oder sehr schnell "weggeputzt".
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 26.04.2011 | 09:55
Naja.  Sowohl als auch, würd ich mal sagen. Für D&D (und Derivate) gibt es durchaus Kampf-Charakterbögen, in die man seine Kampfwerte mit verschiedenen "Setups", also Buffs etc. eintragen kann. Aber weil es einfach _so_ viele mögliche Buffs und Modifikatoren gibt, ist es quasi unmöglich, alle Kombinationen abzudecken.
15 Minuten ist dennoch unnötig lange. Und wenn man sich ein wenig organisiert, kann man die Verzögerung auf ein Minimum begrenzen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Captain T am 26.04.2011 | 09:57
Ich unterstelle mal eine gewisse Faulheit... oder ein gediegenes Konsumverhalten seitens der Spielerschaft, welches zu diesen Rechen-Arien führt.

Naja, ich weiß nicht. Wenn ich mir einen Charakter baue, um was wegzurocken, dann stelle ich mir das schon so vor, dass ich dann auch die Boni und verschiedenen Dingens im Kopf habe, die ich brauche, um richtig cool reinzuhauen. Gleichzeitig muss ich mich da auch als Spieler outen, bei dem es mit dem Zusammenzählen aller Boni und Eventualitäten ähnlich dauern könnte... ich habe allerdings kaum Erfahrungen mit D&D, eben *weil* ich schon weiß, dass mir das nicht liegt...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: oliof am 26.04.2011 | 10:00
Man kann das auch abkürzen, indem man erstmal würfelt, und nur solange Boni sammelt, bis man weiss, das man getroffen hat.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 26.04.2011 | 10:11
Das ist in der Tat ein guter Plan.
Ich hab das bisher nur gemacht, wenn ich SL war und ein Spieler eine Aktion angesagt hat, für die ich die Regeln nicht parat hatte. Da hab ich auch erst würfeln lassen. Bei einem sehr hohen Ergebnis ist es eh geschafft, bei einem sehr niedrigen eh daneben, da ist es wurscht wie genau die Probe funktioniert. Nur bei einem mittleren Ergebnis muss man genauer nachrechnen.
Aber eigentlich könnte man sich das zur Gewohnheit machen.

Was bei D20 noch erschwerend hinzukommt: die blöden Iterativangriffe. Da kommt man echt leicht durcheinander, weil "-5" ein echt unbequemer Modifikator ist.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Luxferre am 26.04.2011 | 10:38
@Dolge: ich versuche meine werte Spielerschaft ja gaaaaanz langsaaaaaam an FATE (Malmsturm) heranzuführen, weils meiner Ansicht nach sehr gut  im Setting Golarions anzusiedeln wäre.

@oliof: halte ich für eher unbrauchbar. Das Gerechne bleibt das Selbe. Das Endergebnis dann auch. Und es macht schon einen Unterschied, ob man mit einer 8 oder 10 trifft. Gerade bei Gegnern, die man besser nciht zum Zuge kommen lassen sollte... (Dämonischer Nimrod)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Selganor [n/a] am 26.04.2011 | 10:43
Man kann das auch abkürzen, indem man erstmal würfelt, und nur solange Boni sammelt, bis man weiss, das man getroffen hat.
Guter Plan...
Allerdings gibt's da immer noch Spielleiter die aus "Gruenden der Dramatik" (denn die Spieler werden ja um den "Spass der Unsicherheit" betrogen ;) ) Werte wie AC u.ae. vor den Spielern so lange wie moeglich verstecken wollen.

Und da gibt es noch die Spieler die JEDE Runde alle ihre Boni (obwohl sich von Runde zu Runde nix geaendert hat) wieder komplett neu "berechnen" - bzw. aus verschiedensten Stellen unuebersichtlicher Charakterboegen zusammensuchen/-zaehlen...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Destroy all Monsters am 26.04.2011 | 13:04
Oh ja, da konnte ich mal ein Lied von singen... davon bin ich aber momentan verschont.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Lemming am 26.04.2011 | 14:03
Ich bin schon in freudiger Erwartung einiger Spielkonzepte, die wiedermal sehr roh ausgearbeitet sein werden - viele Fähigkeiten haben werden - 50% der Regeln falsch interpretiert haben werden - zufälligerweise immer pro-Spieler (wobei auch die andere Richtung nicht unbedingt ideal wäre) und verständnislose Wahrnehmung wird es geben, wenn ich darauf hinweise, dass man als SPieler zumindest soweit sein sollte seine eigenen Charakter(e) + Gefolgsleute + beschworenen Monster zu können/kennen und überhaupt.

Allein bei dem Gedanken könnte ich tatsächlich ein paar Spieler erwürgen...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: oliof am 26.04.2011 | 14:18
@löwenherz: Irgendwas ist ja immer. Aber in diesen speziellen Fällen (nicht alle Gegner sind dämonische Nimrods) kann man dann ja mal genau rechnen etc.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 26.04.2011 | 14:34
@Lemming: na na na, erst schreien wenn's wehtut.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Lemming am 26.04.2011 | 15:08
@Lemming: na na na, erst schreien wenn's wehtut.
Glaub mir es tut weh, nach sovielen Jahren tut es schon weh ;).
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Seth am 26.04.2011 | 22:14
Ich verstehe den Thread als "allgemeiner Dampfablass-Thread über Spieler" richtig? ;)

Im Augenblick könnte ich eigentlich nicht zufriedener mit meinen Spielern sein. Sie zeigen Enthusiasmus, Bereitschaft, Kreativität, Eigenverantwortung - also Alles was man sich wünscht.

Allerdings kann ich aus der Vergangenheit zahllose Würgereflexe heraufbeschwören und einige der hier dargestellten Probleme kenne ich nur zu gut (zum Beispiel das "Problem" der Termineinhaltung).

Was mich früher wirklich auf die Palme gebracht hat, war das Desinteresse, das manche Spieler entwickelten, wenn sie "nicht dran" waren. Ganz ehrlich, wenn das Spiel so verlaufen würde, dass sie ne Stunde auf "ihren Zug" warten müssten, könnte ich es ja verstehen aber bei Einigen ging das soweit, dass der Schalter in dem Augenblick umgelegt wurde, als mein Blick von ihnen abwanderte. Da wurden Gespräche über völlig andere Themen am Tisch begonnen oder Regelfragen ausdiskutiert, neue Charaktere besprochen etc. während mitunter wirklich wichtige Szenen für andere Spieler ausgespielt wurden - was offensichtlich den Spielfluss gestört hat. Die Krone aufgesetzt hat allerdings der Spieler, der mitten in der Runde, als er "nicht dran" war, aufgestanden und an den PC gegangen ist um zu zocken oder sich Youtube-Videos reinzuziehen. Da is' mir dann endgültig ne Ader geplatzt.

Ich habe den "Spotlight-Neid" einiger Spieler sowieso nicht verstanden. Nachvollziehen konnte ich ihn schon, will sagen, ich konnte mir vorstellen, was sie bemängelten, meinem persönlichen Verständnis widersprach das allerdings kolossal und ich habe viel zu viel Zeit damit verschwendet, es jedem Recht machen zu wollen (bis zur ungewollten Benachteiligung derer, die sich nie beschwerten) und es hat dennoch immer nur zu mehr Frust geführt. Ich war allerdings auch noch unbedarfter in der Leitung und Moderation der Runden. Mittlerweile kläre ich solche Dinge immer im Vorhinein und setze mich gleich nicht mehr mit Spielern an einen Tisch, bei denen ich ein schlechtes Gefühl habe.

Eine zweite Sache, die ich bei meinen Spielern gehasst habe und die damit lose verbunden ist, ist die Gruppenbildung innerhalb der Gruppe (Ausgrenzung anderer Spieler). Oft kam es vor, dass einige Spieler sich besser verstanden oder auf einer gemeinsamen Wellenlänge blieben und andere unbewusst oder bewusst ausschlossen - unbewusst durch ihr Spiel und bewusst indem sie Informationen zurückhielten und sie damit auch innerhalb der Geschichte ausschlossen. Ich habe den Zweck davon nie verstanden, zumal die Runden nie ein wirklich kompetitives Muster hatten. Mittlerweile ist mir klar, dass der Gruppenkonsens einfach nicht vorhanden war und hier Spielertypen aufeinander getroffen sind, die nie miteinander vereinbar waren.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Naldantis am 27.04.2011 | 00:33
Leicht nervig finde ich es, wenn die Spieler mitten im Abenteuer auf ihren Charakterbogen schauen und sagen: "Hier steht ein Schutzring... wo hab ich denn den her?", dann der nächste "Ich hab noch eine goldene Haarsträhne von Nina oder Nona - was war das gleich?" und dann der Rest anfängt, den Charbogen zu studieren und auch irgendwelche Notizen, Gegenstände oder sonstwas findet.  ;)

...zumindest wenn das in Situationen geschieht, wo es nun wirklich nicht drauf ankommt.

Wenn es darum geht, ob der Char jetzt überlebt oder zu einem nicht raisebaren Häufchen Asche zerbröselt, dann hat der Spieler mein vollstes Verständnis und ich helfe gerne suchen.


Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Orlock am 27.04.2011 | 20:02
Gerade bei D&D ist die Sache mit der Ausrüstung ein sehr sehr schmaler Grat. Als SL verteile ich eher wenige, dann aber auch gerne potenziell mächtige Artefakte an die Spieler. Das hält die Sache übersichtlich und jeder fühlt sich ein bischen wieder der "Hüter des Drachentöters +5" oder so.

Und was ich wirklich vermeide sind Save-or-die Monster. Dann braucht man auch nicht jene Gegenstände, die, vor einem halben (realen) Jahr gefunden wurden, jetzt, und zwar nur jetzt, hilfreich sind.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 27.04.2011 | 20:26
Wenn bei D&D ein Gegenstand einmal identifiziert wurde, ist es aber furzegal, wo die Spieler ihn herhaben. ;)

Und was ich wirklich vermeide sind Save-or-die Monster.

Brav. Die sind nämlich wirklich kein Meisterstück.

Aber ich würde sagen, D&D-spezifische Themen können wir im entsprechenden Kanal führen. Der ist eh hier leider e bissl inaktiv. Scheiss Indiegamer-Foren immer.  ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: SeelenJägerTee am 15.05.2011 | 17:48
Merke: Spieltermine einschließlich Uhrzeiten sollten mindestens einen Tag vorher festgelegt sein. :korvin:

(Auch wenn mich dein Erlebnis daher nicht verwundert, so kann ich deinen Frust aber gut verstehen.)

Der Termin am Samstag steht seit ÜBER EINEM MONAT.
Und seit GESTERN haben 2 von 4 Spielern gesagt, dass sie nicht können.
Obwohl ich sie mehrfach darauf hingewiesen habe, sie sollen ihre Termine frühzeitig abgleichen sollen.

Ich hab jetzt die Nase voll und mach keine Planung mehr.

EDIT:
Ich empfehle mindestens 2 Monate mit wöchentlicher Erinnerungsmail. Und selbst dann fällt manchen Leuten einen Tag vorher ein, dass sie ja noch einen anderen Termin haben, der schon vorher feststand.
TADAAAAA!!
Und es hat eine Fortsetzung.

Also der eine Spieler hat kurzfristig ne Einladung bekommen, von der man schlecht erwarten konnte dass er sie ablehnt und er hat auch gleich Ausweichtermine vorgeschlagen. Soweit war ja alles bestens.
Der andere hat aber seit WOCHEN wissen müssen, dass er da nicht kann und kommt dann am Abend vorher damit an - und wieso?
Weil er dachte dass "Spielplan" nicht die Termine sind an denen man sich wirklich zum Spielen treffen wird, sondern diejenigen an denen ich ZEIT habe (ja klar Spielplan ist auch so ein Wort, dass so überhaupt nicht klar macht was es eigentlich bedeutet).

Am Wochenende nachher hab ich mit den Spielern dann mal Klartext geredet und gesagt: "Leute es kotzt mich an, ich setze Termie an und keinen juckt es. ICH HABE DIE NASE VOLL! ICH MACHE KEINE PLANUNG MEHR!"

Und was kommt JETZT?
Jetzt plötzlich hält obiger Spieler die Termine für offizielle Spieltermine.
Ich könnt echt aus der Haut fahren. Wie kann sowas sein?
Hört mir eigentlich niemand zu? Offensichtlich.  :'(
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Blizzard am 15.05.2011 | 17:57
Am Wochenende nachher hab ich mit den Spielern dann mal Klartext geredet und gesagt: "Leute es kotzt mich an, ich setze Termie an und keinen juckt es. ICH HABE DIE NASE VOLL! ICH MACHE KEINE PLANUNG MEHR!"
Dann sei aber auch jetzt konsequent in der Hinsicht und mach keine Planung mehr bzw. warte auf Terminangebote ihrerseits.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Blechpirat am 15.05.2011 | 18:03
Und was kommt JETZT?
Jetzt plötzlich hält obiger Spieler die Termine für offizielle Spieltermine.
Ich könnt echt aus der Haut fahren. Wie kann sowas sein?
Hört mir eigentlich niemand zu? Offensichtlich.  :'(

Kannst du nicht einen der Spieler mit der Orga beauftragen?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: SeelenJägerTee am 15.05.2011 | 18:27
Dann sei aber auch jetzt konsequent in der Hinsicht und mach keine Planung mehr bzw. warte auf Terminangebote ihrerseits.
Ich mach ja gar keine Planung mehr. Ich habe deutlich gesagt, dass ich die von mir damals gepoteten Termine hiermit als hinfällig betrachte und dann da bin wenn mir einer rechtzeitig sagt

Ich fühle mich nicht ernst genommen.  :q
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Blizzard am 15.05.2011 | 18:49
Ich fühle mich nicht ernst genommen.  :q
Und dabei heisst es doch:This is a serious game! (http://www.koreus.com/video/farador-dd.html) ~;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 15.05.2011 | 19:07
Ich hatte jetzt dieses WE genau das gleiche in grün. Hatte ich auch schon in DLiS gepostet. Seit 6 Wochen gabe es ne klare Ansage, dass wir dieses WE spielen; nur ob Sa oder So hatten wir noch offengelassen. Im Laufe dieser Woche dann auf So geeinigt -- und gestern schickt mir der Gastgeber eine SMS mit dem lapidaren Inhalt "Klappt doch nicht."

 |:(( |:(( |:((
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Lemming am 15.05.2011 | 20:32
Tja, damit würde für mich der Gastgeber als zukünftiger Gastgeber rausfallen... Lernt draus und ärgert Euch nicht - bringt ja ohnehin nüx :(.

Orga abseits der/des SL funktioniert leider nur total selten und bei wenigen Leuten, erfahrungsgemäß :(
frustrierend...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: SeelenJägerTee am 15.05.2011 | 20:35
Tja, damit würde für mich der Gastgeber als zukünftiger Gastgeber rausfallen... Lernt draus und ärgert Euch nicht - bringt ja ohnehin nüx :(.

Orga abseits der/des SL funktioniert leider nur total selten und bei wenigen Leuten, erfahrungsgemäß :(
frustrierend...
Es funktioniert ja nicht mal wenn der SL Orga macht, weil dann am Abend vor Spielbeginn einer ins :T: postet.
"Hupsi ich hab da schon seit 2 Wochen nen Termin."
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Lemming am 15.05.2011 | 20:36
Es funktioniert ja nicht mal wenn der SL Orga macht, weil dann am Abend vor Spielbeginn einer ins :T: postet.
"Hupsi ich hab da schon seit 2 Wochen nen Termin."

dann doch die Spieler körperlich züchtigen :d ;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: ErikErikson am 15.05.2011 | 20:36
Mit der Peitsche!
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Blutschrei am 15.05.2011 | 20:49
Zitat
Mit der Peitsche!
Sollte man als Szeneinternes Ritual festigen. Wie bei schlagenden Verbindungen - nur sadistischer.  ~;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Chaos am 15.05.2011 | 22:00
Wenn schon, dann richtig.

Beim ersten Vergehen gibt´s was mit dem Regelwerk (nur Hardcover, 300+ Seiten) auf die Rübe.

Beim zweiten Vergehen muss der Spieler die Charakterblätter der gesamten Gruppe essen.

Bei dritten Vergehen wird er mit Würfeln zu Tode gesteinigt.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Jack Napier am 15.05.2011 | 22:14
Nicht steinigen... einfach mit der Printausgabe von SBA etwas übers Gesicht "streicheln"...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Jiba am 15.05.2011 | 22:18
Ach, was für Loser seid ihr denn. Die besten Schlagwerkzeuge: Die roten Plastikzollmessstäbe von Warhammer. Die ziehen ooooooordentlich.  ~;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Bad Horse am 15.05.2011 | 22:20
Woher weißt du das denn so genau?  :o
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Dash Bannon am 15.05.2011 | 22:25
Woher weißt du das denn so genau?  :o

Rollenspiel-Nerd-SM?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Jiba am 15.05.2011 | 22:26
Einfach mal in die Hand nehmen und mit Wucht durch die Luft ziehen, das Geräusch sagt alles.   8)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Bad Horse am 15.05.2011 | 22:35
Na klar.  ;)  :gasmaskerly:

Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Blutschrei am 15.05.2011 | 22:38
Zitat
Ach, was für Loser seid ihr denn. Die besten Schlagwerkzeuge: Die roten Plastikzollmessstäbe von Warhammer. Die ziehen ooooooordentlich.

Ein Kumpel zeigt mir immer wieder die Narbe am Arm, die er von unserem einstigen Zollstab-Gefecht getragen hatte, ich wollte eigentlich nicht mit der Kante treffen... xD
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Brakiri am 15.05.2011 | 22:41
Diese Termingeschichten sind auch in einer von meinen Gruppen echt stressig.
Ständig fallen die Termine aus, weil die Leute um 20:00 Uhr noch Meetings haben, weil plötzlich dies und jenes ist, und auf einmal Freunde aus München zu Besuch kommen.

Das Beste sind aber Spieler, die die Termine fürs RPG so als "Wenn nix besseres passiert, dann komme ich"-Termine sehen.
Da spielt man eh nur alle 4 Wochen, und 1 Tag vorher oder sogar am gleichen Tag kommt dann eine SMS: "Gehe heute zum Museumsuferfest, daher kann ich nicht."

Das ist schon tierisch nervig. Da hab ich mir schon öfter verkniffen mal zu sagen: "Wenn dir RPG egal ist, warum spielst du dann mit?".

Das einzige was man machen kann, ist es ansprechen, und wenn derjenige dann auch sagt, es ist ihm nicht so wichtig, dann einfach auch ohne ihn spielen, wenn er nicht kann.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Hróđvitnir (Carcharoths Ausbilder) am 16.05.2011 | 00:41
Das Beste sind aber Spieler, die die Termine fürs RPG so als "Wenn nix besseres passiert, dann komme ich"-Termine sehen.
Da spielt man eh nur alle 4 Wochen, und 1 Tag vorher oder sogar am gleichen Tag kommt dann eine SMS: "Gehe heute zum Museumsuferfest, daher kann ich nicht."

Das ist i.d.R. bei mir Ende Banane. Wer auf diese Art an einem Abend nicht kommt, kommt gar nicht mehr. Ihr laßt euch ganz schön auf der Nase herumtanzen. 
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: WitzeClown am 16.05.2011 | 00:49
Ach, was für Loser seid ihr denn. Die besten Schlagwerkzeuge: Die roten Plastikzollmessstäbe von Warhammer. Die ziehen ooooooordentlich.  ~;D

Das stimmt die sind...ungut...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Enrico Pallazzo am 16.05.2011 | 10:05

Was mich früher wirklich auf die Palme gebracht hat, war das Desinteresse, das manche Spieler entwickelten, wenn sie "nicht dran" waren. Ganz ehrlich, wenn das Spiel so verlaufen würde, dass sie ne Stunde auf "ihren Zug" warten müssten, könnte ich es ja verstehen aber bei Einigen ging das soweit, dass der Schalter in dem Augenblick umgelegt wurde, als mein Blick von ihnen abwanderte. Da wurden Gespräche über völlig andere Themen am Tisch begonnen oder Regelfragen ausdiskutiert, neue Charaktere besprochen etc. während mitunter wirklich wichtige Szenen für andere Spieler ausgespielt wurden - was offensichtlich den Spielfluss gestört hat. Die Krone aufgesetzt hat allerdings der Spieler, der mitten in der Runde, als er "nicht dran" war, aufgestanden und an den PC gegangen ist um zu zocken oder sich Youtube-Videos reinzuziehen. Da is' mir dann endgültig ne Ader geplatzt.

Ich habe den "Spotlight-Neid" einiger Spieler sowieso nicht verstanden. Nachvollziehen konnte ich ihn schon, will sagen, ich konnte mir vorstellen, was sie bemängelten, meinem persönlichen Verständnis widersprach das allerdings kolossal und ich habe viel zu viel Zeit damit verschwendet, es jedem Recht machen zu wollen (bis zur ungewollten Benachteiligung derer, die sich nie beschwerten) und es hat dennoch immer nur zu mehr Frust geführt. Ich war allerdings auch noch unbedarfter in der Leitung und Moderation der Runden. Mittlerweile kläre ich solche Dinge immer im Vorhinein und setze mich gleich nicht mehr mit Spielern an einen Tisch, bei denen ich ein schlechtes Gefühl habe.

Eine zweite Sache, die ich bei meinen Spielern gehasst habe und die damit lose verbunden ist, ist die Gruppenbildung innerhalb der Gruppe (Ausgrenzung anderer Spieler). Oft kam es vor, dass einige Spieler sich besser verstanden oder auf einer gemeinsamen Wellenlänge blieben und andere unbewusst oder bewusst ausschlossen - unbewusst durch ihr Spiel und bewusst indem sie Informationen zurückhielten und sie damit auch innerhalb der Geschichte ausschlossen. Ich habe den Zweck davon nie verstanden, zumal die Runden nie ein wirklich kompetitives Muster hatten. Mittlerweile ist mir klar, dass der Gruppenkonsens einfach nicht vorhanden war und hier Spielertypen aufeinander getroffen sind, die nie miteinander vereinbar waren.

Kenne beides leider nur zu gut. Der letzte Punkt hat sich zum Glück immer wieder von selbst ausgebügelt, in dem die Leute sich dann besser kennenlernten. Im Moment habe ich bei mir eine "Rauchergang", die dann meist komplett nach einer gewissen Zeit runter vor die Tür gehen. Das teilt die Gruppe dann schon, besonders weil einer der wenigen anderen Nicht-raucher inzwischen auch mit runter geht, weil er mit den anderen inzwischen auch viel andere Freizeit verbingt. Zurück bleibe ich und ein anderer. Erinnert mich an die Raucherecke-Cliquen zu Oberstufenzeiten. Speziell weil besagter oben bleibender Spieler schon so seine speziellen Züge hat. Nett und regelkundig, aber leider in Richtung Regelfuchser/belehrer und ins Spotlightdrängler. Da kassierte er beim letzten Mal auch ein zwei Bemerkungen diesbezüglich. So halb im scherz, aber mit dem entsprechenden Unterton...  ;)
Und schwubs bin ich beim "ich quasel mal während ich nicht drann bin mit meinem Nachbarn über das letzte WE"-Typen. Letztens hab ich glaube ich die Person mit Blicken getötet, als mitten während der Beschreibung eines Sonnensystems quer über den Tisch eine Unterhaltung angefangen wurde. Ich will echt kein staubtrockenes Spiel, aber mit ein wenig Ernst sollte man schon bei der Sache sein. Irgendwann sollte man mit den Blödeleien aufhören und nicht erneut mit dem Hello-Kitty umdesignen des Raumschiffes anfangen...

Bei der Terminfindung habe ich auch schon so manches miterlebt. Beste Situation war die Absage wegen Müdigkeit, ich aber am nächsten Morgen gesehen habe, dass die Person noch um 1:30 bei Facebook geschrieben hat.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Seth am 16.05.2011 | 10:48
Im Moment habe ich bei mir eine "Rauchergang", die dann meist komplett nach einer gewissen Zeit runter vor die Tür gehen. Das teilt die Gruppe dann schon, besonders weil einer der wenigen anderen Nicht-raucher inzwischen auch mit runter geht, weil er mit den anderen inzwischen auch viel andere Freizeit verbingt.

Wir haben auch mittlerweile ein oder zwei Raucher in der Runde und die warten eigentlich immer brav bis wir eine Pause machen. War mit früheren Spielern (vor Allem einem darunter) auch nicht möglich, da er offensichtlich nicht warten konnte oder wollte.

Zitat
Da kassierte er beim letzten Mal auch ein zwei Bemerkungen diesbezüglich. So halb im scherz, aber mit dem entsprechenden Unterton...  ;)

Ich bin mittlerweile dazu übergangen - in allen Lebensbereichen - meine Meinung so klar wie möglich auszudrücken, sobald sie sich mir aufdrängt. Ich habe zu viel kostbare Lebenszeit damit verschwendet, höflich zu sein oder Rücksicht zu nehmen wenn es nicht unbedingt notwendig ist. Oft hält man mit der Meinung hinter dem Berg oder versucht es eben scherzhaft auszudrücken um dem Gegenüber nicht zu sehr auf die Füße zu treten und keinen Streit vom Zaun zu brechen - vielleicht auch weil man die Reaktion befürchtet und dem Konflikt eher aus dem Weg gehen möchte. Das gibt es bei mir einfach nicht mehr, auch außerhalb des Rollenspiels. Wenn mir etwas nicht passt, sage ich es - wenn der Andere ein Problem damit hat ist es seines. Das schließt Diskussionen natürlich nicht aus, macht sie aber überhaupt erst möglich und man frisst es nicht in sich hinein. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende ;)

Wie gesagt, die früheren Probleme lagen wohl vor Allem daran, dass ich es nie wirklich angesprochen und stattdessen versucht habe, es allen recht zu machen. Lief zumindest bei mir nicht gut. Lieber Klartext.

Zitat
Ich will echt kein staubtrockenes Spiel, aber mit ein wenig Ernst sollte man schon bei der Sache sein. Irgendwann sollte man mit den Blödeleien aufhören und nicht erneut mit dem Hello-Kitty umdesignen des Raumschiffes anfangen...

Das kommt wohl drauf an, was man spielen möchte. Wenn ich mich bewusst zu einer Spaßrunde treffe ist mir das egal - wenn es aber etwas Ernsthaftes sein soll, sollten die Spieler mit genug Motivation und Interesse antanzen oder man lässt es und geht zusammen n Bier heben.

Zitat
Bei der Terminfindung habe ich auch schon so manches miterlebt. Beste Situation war die Absage wegen Müdigkeit, ich aber am nächsten Morgen gesehen habe, dass die Person noch um 1:30 bei Facebook geschrieben hat.

Ja, die alten Probleme mit der Terminfindung. Ich glaube das hängt alles zusammen. Seitdem ich "no tolerance" übe und Klartext rede habe ich damit eigentlich nie wieder Schwierigkeiten gehabt.


Edit: Das heißt nicht, das ich tyrannisch über die Freizeitgestaltung meiner Bekannten und Freunde bestimme. Ich lass nur meine Gestaltung nicht mehr durch die Launen anderer oder durch ihre Befindlichkeiten stören ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: YY am 16.05.2011 | 12:35
Ich stelle bei den Beschreibungen hier gerade fest, dass eine meiner Runden aus rein technischen Gründen keine Probleme mit unaufmerksamen Spielern hat.

Das sind nämlich nur zwei Spieler, d.h. der eine hat keinen für ein ablenkendes Gespräch, und weil der Tisch so ungünstig steht, ist es zu viel Aufwand, sich mal schnell an den Rechner zu hocken  ~;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Destroy all Monsters am 16.05.2011 | 12:46
Desinteresse von Spielern liegt nicht selten wirklich daran, dass die Gruppen sich eben zu häufig trennen. Natürlich kommt dazu, dass es viele sehr engagierte Spieler mit leider sehr kurzer Aufmerksamkeitsspanne gibt, die es nicht ertragen können, wenn sie mal 15 Minuten den ruhigeren Spielern zuhören müssen. Aber ehrlich gesagt nervt es mich sowohl als Spieler als auch als SL endlos, wenn die Gruppe sich trennt und ich Infos häppchenweise servieren muss, oder gar noch redundante Infos wiedergekäut werden.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: YY am 16.05.2011 | 12:51
oder gar noch redundante Infos wiedergekäut werden.

Da hätten wir mal fast einen SL aus dem Fenster geworfen, weil er zunächst darauf bestand, dass ein recht komplexer Sachverhalt komplett in eigenen Worten an einen anderen SC wiedergegeben wird - wobei sowieso klar war, dass wir keine Informationen zurückhalten und der betreffende Spieler die ganze Zeit aufmerksam dabei gesessen hatte.

So was braucht echt kein Mensch.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: SirLittleDragon am 16.05.2011 | 12:59
So kann man natürlich auch die Probleme umgehen.

Ich kenne ziemlich viele der hier beschriebenen Probleme (Kurzfristige Absagen, Spotlightgedränge, Raucherdynamik). Daher funktionierte meine Runde ja auch nach 10 Jahren dann doch nicht mehr so recht, da es 1. eine Art Spielerdurchlauf neben den 3 Standartspielern gab (innerhalb von 10 Jahren nicht unüblich), 2. die Storyline aufgrund der fehlenden Spielrundendichte anfing zu hinken  (Ich wohne im Süden Deutschlands, meine Spielrunde liegt aus alten Tagen noch im Norden) und 3. am Ende dann sogar die motivierteste Spielerin abdankte, nachdem es ihr zuviel wurde.
Wenn man dann einen 5 Jahre lang laufenden Plot untergehen sieht, der sich dem Ende zuneigte, den man mit viel Energie aufrecht erhalten konnte, dankt man auch als SL ab. Das frustriert ungemein und blockiert neue Projekte.  :-\

Das Auftrennen der Spielgruppe habe ich allerdings selten erlebt. Meist von sog. Einzelgänger-Spielertypen, die dann etwas "Zeit für sich" haben wollten. Das legte sich allerdings auch recht schnell wieder und den Plot brachte es selten weiter.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Luxferre am 16.05.2011 | 16:40
Ich bin mittlerweile dazu übergangen - in allen Lebensbereichen - meine Meinung so klar wie möglich auszudrücken, sobald sie sich mir aufdrängt. Ich habe zu viel kostbare Lebenszeit damit verschwendet, höflich zu sein oder Rücksicht zu nehmen wenn es nicht unbedingt notwendig ist. Oft hält man mit der Meinung hinter dem Berg oder versucht es eben scherzhaft auszudrücken um dem Gegenüber nicht zu sehr auf die Füße zu treten und keinen Streit vom Zaun zu brechen - vielleicht auch weil man die Reaktion befürchtet und dem Konflikt eher aus dem Weg gehen möchte. Das gibt es bei mir einfach nicht mehr, auch außerhalb des Rollenspiels. Wenn mir etwas nicht passt, sage ich es - wenn der Andere ein Problem damit hat ist es seines. Das schließt Diskussionen natürlich nicht aus, macht sie aber überhaupt erst möglich und man frisst es nicht in sich hinein. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende ;)

Ich finde es ausgesprochen höflich und schätze es sehr, ehrlich zu sein und seine Meinung angemessen zu vertreten. Anders mache ich es auch nicht und rate auch jedem dazu, Dir (uns ;) ) gleich zu tun.

Und gerade unter Freunden (Kumpels, Bekannten) kann man doch ehrlich sein, ohne gleich irgendetwas kaputt zu machen. Konstruktive Gespräche bedingen zwar anfangs eine kleine Überwindung, aber werden sehr wohlwollend aufgenommen. Deshalb gibt es bei uns auch immer eine Feedbackrunde nach jedem Termin, wo wir beim Packen, Austrinken und Aufessen eine Rückmeldung zum Abenteuer und Spielen geben.

Auch wenn ich als SL den einen oder anderen Frustmoment erlebt habe, so würde ich meine werte Spielerschaft nicht erwürgen wollen... meistens  >;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Seth am 16.05.2011 | 17:30
Ich finde es ausgesprochen höflich und schätze es sehr, ehrlich zu sein und seine Meinung angemessen zu vertreten. Anders mache ich es auch nicht und rate auch jedem dazu, Dir (uns ;) ) gleich zu tun.

Und gerade unter Freunden (Kumpels, Bekannten) kann man doch ehrlich sein, ohne gleich irgendetwas kaputt zu machen. Konstruktive Gespräche bedingen zwar anfangs eine kleine Überwindung, aber werden sehr wohlwollend aufgenommen. Deshalb gibt es bei uns auch immer eine Feedbackrunde nach jedem Termin, wo wir beim Packen, Austrinken und Aufessen eine Rückmeldung zum Abenteuer und Spielen geben.

Auch wenn ich als SL den einen oder anderen Frustmoment erlebt habe, so würde ich meine werte Spielerschaft nicht erwürgen wollen... meistens  >;D

Hehe danke, ich mache es nun mittlerweile seit einer ganzen Weile so (die schlechten Erinnerungen beruhen auf Erlebnissen von vor 3+ Jahren) und es läuft blendend, ich kann auch nur Jedem dazu raten.

Und ich kann auf jeden Fall bekräftigen, dass Freunde und Bekannten zumindest fähig sein sollten, offen zu diskutieren und ihre Meinungen zu vertreten. Wenn das schon nicht möglich ist treten immer wieder Probleme auf. Vor Allem da ich hier im Thread oft Formulierungen wie "ich habe mich zurückhalten müssen, um..." oder "ich habe es mir dann verzkniffen, zu..." lese, fühle ich mich immer wieder an vergangene Situationen erinnert. Es offen auszusprechen, dem Frust Luft zu machen und die Fronten zu klären ist glaube ich allerdings das Wichtigste, auch auf die Gefahr hin, dass man Jemandem vor den Kopf stößt (natürlich sollte man es nicht übertreiben).

Das Feedback gibt es bei uns auch, entweder unmittelbar nach den Runden oder beim nächsten Treffen. Ich kann nur Jedem ans Herz legen, das auch auf die "meta"-Bereiche wie Pünktlichkeit, Motivation und Verlässlichkeit auszuweiten. Die meisten unzuverlässigen Menschen sind unzuverlässig, weil man sie machen lässt - nur die Hardliner bestehen noch darauf, unpünktlich zu sein, wenn man sie jedes Mal deswegen zur Rede stellt.  ~;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Callisto am 17.05.2011 | 01:06
Ich beantrage die Spielgruppentrennungsthematik auszulagern, weil ich es doch irgendwie interessant finde.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Bad Horse am 17.05.2011 | 14:51
Spielgruppentrennung (http://tanelorn.net/index.php/topic,67566.0.html) und die Frage (http://tanelorn.net/index.php/topic,67567.0.html), ob Spieler mitreden dürfen, wenn ihre Chars nicht da sind, abgetrennt und mit je einem eigenen Thread versehen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Blutschrei am 27.05.2011 | 16:44
In anderthalb Stunden sollte unsere heutige Spielrunde starten. Natürlich mit mir als SL, macht ja sonst keiner. Ich machs zwar gern aber die Vorbereitung ist trotzdem Arbeit.
Der Witz an der Sache: Vor EINER STUNDE haben 2 Spieler abgesagt. Well done -.-
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: SeelenJägerTee am 27.05.2011 | 16:58
Ich fühle mit dir.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 27.05.2011 | 16:59
Ajo. Ich lasse auch so langsam alle Hoffnung fahren. Nachdem vor 2 Wochen unser Gastgeber-Spieler einen seit 6 Wochen stehenden Termin kurzfristig abgesagt hat, und wir dann zähneknirschend dieses WE als Ersatztermin ausgemacht haben, antwortet derselbe Spieler jetzt schon überhaupt nicht mehr. Früher hat er auch seine Mails nicht beantwortet, mit der Begründung, er sei so selten am Computer und ich solle ihm doch lieber SMS schicken. Jetzt also habe ich ihm gestern eine SMS geschickt, und die bleibt auch unbeantwortet.

Mir langts. Ich will ne neue Gruppe.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Quaint am 27.05.2011 | 17:16
Achja. Regelmäßiger Termin, steht seit 4+ Wochen fest. Erst muss einer der Spieler auf Dienstreise, sagt mir aber nix davon und ich erfahre nur durch glückliche Umstände wenige Tage vorher davon.
Dann, heute, 1 Tag vor der Session, sagt eine Spielerin ab weil "sie das Wochenende für sich braucht".
Oh und übrigens sind damit soviele ausgefallen, dass das geplante garnicht gespielt werden kann. Toll oder?

Und die Session davor... fiel aus weil eine (andere) Spielerin feststellen musste, dass sie ja an dem von ihr vorgeschlagenen Termin auf einem Konzert ist. Einer der Spieler übrigens auch. Das Konzert stand so seit 3 Monaten fest und der fragliche Spieler hat 4 Tager vorher noch den Termin bestätigt.

Ich glaube manchmal, das ist einfach so. *seufz* *schulterzuck*

Ich erinnere mich auchnoch mit Gruseln an die Spielern die abgesagt hat, weil sie lieber Ohrringe kaufen gehen wollte.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Callisto am 27.05.2011 | 17:19
Man macht auch einfach keine regelmäßigen Termine. Man fragt, klappts DIESES Wochenende mit uns, und das fragt man Mittwochs. Wenn ja, ist gut, wenn Nein, ist auch gut. Ich könnte heute auch nicht sagen, ob ich in nächstes Wochenende könnte. Dieses kann ich nicht, auch wenn ich das vor einer Woche noch gedacht habe. Es gibt bei mir genau einen Rollenspieltermin der feststeht (Anfang Oktober) und der wurde auch schon wegen mir verschoben. Und das wars.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: sir_paul am 27.05.2011 | 17:23
Man fragt, klappts DIESES Wochenende mit uns, und das fragt man Mittwochs. Wenn ja, ist gut, wenn Nein, ist auch gut.

Bei diesem Vorgehen würde ich wohl gar nicht mehr zum RS kommen  :D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: asri am 27.05.2011 | 17:25
Ich wollte einführen, dass nicht der SL sich um Termine kümmert, sondern ein Spieler. Hat bislang noch nicht geklappt, aber wir sind wohl auch alle eher Gelegenheitsspieler (und sei es aus Zeitmangel bzw. intersubjektiv vollkommen nachvollziehbarer Prioritätensetzung ;))...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Darkling am 27.05.2011 | 17:31
Ich finde ja, mittlerweile haben Terminfindungsproblematiken ihren eigenen Thread verdient..
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 27.05.2011 | 17:32
Dem stimme ich zu.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Darkling am 27.05.2011 | 17:48
Ich war so frei... (http://tanelorn.net/index.php/topic,67751.0.html)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Edorian am 28.05.2011 | 11:43
Was ich wirklich liebe  >:(:

Man verabredet sich zu einer gemütlichen Runde Wh40K, kauft was zu trinken ein, macht und tut. Nach dem Ritual des "Meine-Liste-wird-diesmal-richtig-was-reißen" ::) kann ich endlich das Spielfeld aufbauen und freue mich auf ein gutes Spiel für die nächsten Stunden. Okay, alles steht und Kumpel hat sogar den ersten Zug... Die Würfel rollen zum ersten Mal, gleich geht`s los!
Die Eins erscheint und mein Kumpe fällt in sich zusammen wie ein Luftballon nach Nadelkontakt. "Da kann ich ja gleich aufgeben. So hab ich keine Chance!"  :,,( Erst durch gutes Zureen und Prüfung der Ausrüstung stellt sich heraus, dass möglcherweise doch nicht alles verloren ist, nur weil ein Fahrzeug sich festgefahren hat. Also alles wieder schön? Mitnichten! Denn nun kommt eine Spezialfähigkeit zum Einsatz... und geht ziemlich nach hinten los (der BigMek hat sich in meine Reihen gebeamt). Jetzt hilft nichts mehr, alle Dämme brechen und kein Licht am Horizont ward jemals wieder gesehen  :,,(2

Warum?! Was soll sowas?! Ich mache mir doch nicht die ganze Arbeit und gebe Geld aus, nur um dann nach nicht einmal zwei Minuten ohne jede Gegenwehr die weiße Fahne beim Gegner zu sehen!! Dass man irgendwo aufgeben will/ kann, sehe ich ein und habe ich auch schon gemacht. Aber nicht schon in der ersten Runde, im ersten Zug, wenn mein Gegner noch keinen einzigen Schuss abgeben konnte! :bang:
Und vorher kommt die allseits beliebte Nummer des Egopumpens... "Woah, diesmal kann ich richtig derbe was reißen!" "Jetzt habe ich eine gute Taktik" usw. ARRRGH!!!! Er ist ein netter Mensch, aber bei solchen Aktionen könnte ich aus der Haut fahren.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Blutschrei am 28.05.2011 | 12:18
Zitat
Und vorher kommt die allseits beliebte Nummer des Egopumpens... "Woah, diesmal kann ich richtig derbe was reißen!" "Jetzt habe ich eine gute Taktik" usw. ARRRGH!!!! Er ist ein netter Mensch, aber bei solchen Aktionen könnte ich aus der Haut fahren.

So einen Spieler habe ich in meiner P&P Runde...
Vor dem Spiel: "boa ich spiel heut nen Magier der mal so richtig was kann" "diesmal spiel ich nen typischen Krieger..."
Nachdem er die ersten (wenigen) Schadenspunkte kassiert hat, fängts an mit "mimimi, mein Charakter ist so scheiße, kann ich gleich innen Müll werfen, ist ja garnicht so, wie ich mir nen Kämpfer vorgestellt hätte, also ernsthaft? oder? ist doch echt so, der kann NICHTS!"

Mit dem Genörgel im Ohr macht das Kämpfen der ganzen runde dann natürlich unglaublich viel Spaß. Nach dem Kampf wird dann auch noch bei jeder möglichen Gelegenheit über den Wundmalus genörgelt. Schuld an dem ganzen ist natürlich nur der SL, wie kann er den Spielern denn auch Ratten als Gegner zumuten?!?

Bisweilen kommt es dann auch immer häufiger zum spontanen Rückzug, weil der Charakter morgens geniest hat oder einen blauen Flecken von einem Goblin verpasst bekommen hat.
Dabei sind meine Kämpfe aus Rücksicht auf die Faulheit der Spieler, sich die Regeln durchzulesen, noch ziemlich arg leicht und mein Killcount liegt auch nicht nennenswert hoch (für meinen Geschmack sogar eher zu niedrig).
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Laivindil am 28.05.2011 | 12:28
Wie wär's mal mit einem leeren Dungeon? Und wenn die Spieler vor Langeweile sterben, kannst Du ihnen ja sagen, dass sich vorher halt mutige Helden um Monster und Schätze gekümmert haben.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 28.05.2011 | 13:05
Ich kenn jetzt den Spielfluss von WH40K nicht. Wie spielrelevant waren denn da diese beiden Patzer wirklich? Es gibt leider durchaus Spiele, bei denen alles mehr oder weniger von der ersten Runde abhängt.
Diesen Fall betreffend würd ich aber sagen, der Kerl hat zuviele Computerspiele gezockt, wo man nach nem vermasselten Zug auf "Restart Battle" klicken kann, und er deswegen gewöhnt ist, dass beim "After Action Report" alles reibungslos gelaufen ist.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Sashael am 28.05.2011 | 13:19
Irgendwie erinnert mich das an das hier (http://www.penny-arcade.com/comic/2011/2/14/).  ;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Deep One am 28.05.2011 | 13:48
Was ich wirklich liebe  >:(:
(...)

OT:
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Edorian am 28.05.2011 | 15:22
@ Deep One:
5. Ich musste die ganze Zeit gegen die Sonne und hangaufwärts kämpfen! Aber du hast Recht, so und nicht anders muss es sein  :D
@ Sashael: LOL!

@ Feuersänger: Die Situation wäre ungünstig gewesen, da sich ein schwerer Transporter mit seinem HQ an Bord nicht mehr hätte bewegen können und er so einen wichtigen Geschwindigkeitsbonus verloren hätte. Aber das hätte schwerlich die komplette Armee aufgehalten geschweige denn in die Nutzlosigkeit verdammt. Insofern -> reines Geheule. Und das nervt.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Erdgeist am 28.05.2011 | 15:26
Außerdem kann ein solches Pech im weiteren Spielverlauf auch den Gegner treffen. Nach den ersten schlechten Würfen aufhören wollen, ist nur  :mimimi:
Denn gerade die Spiele, bei denen man sich durchbeißen muss und dann doch gewinnt oder halt verliert, können gerade richtig erinnerungswürdig sein.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Chief Sgt. Bradley am 28.05.2011 | 15:39
Ich habe hier heute ziemlich viel Ich-will-eine-neue-Gruppe-Wünsche gelesen.

Ich suche selbst noch ein bis zwei Spieler für eine momentan vierköpfige Gruppe (inklusive mir als SL)

Hiermit verweise ich ganz dezent an den unten stehenden Link ::)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 28.05.2011 | 15:59
Leider ist das hier nicht das Wittener Regionalforum. Wo zum Teufel ist Witten?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Chief Sgt. Bradley am 28.05.2011 | 21:25
Zwischen Dortmund und Bochum...zum Teufel ;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Jack Napier am 28.05.2011 | 23:41
Witten...
In Witten gabs mal ein Studio, "Bunkerwelt", da haben z.B. Creutzfeldt&Jakob ihre Tapes und Alben aufgenommen...
 :ctlu:
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Bad Horse am 28.05.2011 | 23:52
Manchmal nerven mich Off-Topic-Gespräche ja schon, vor allem, wenn sie sich um obskure Ortschaften wie Witten drehen.

Ist aber glücklicherweise in keiner meiner Spielrunden bisher vorgekommen.  ;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Haukrinn am 29.05.2011 | 11:55
Hmm, "The Witten files"...  8]
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Taschenschieber am 29.05.2011 | 19:15
Hmm, "The Witten files"...  8]

Die Spieler müssen rausfinden, wo ZUM TEUFEL Witten liegt. Das ist der Stoff, aus dem große Kampagnen sind!
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Deep One am 29.05.2011 | 20:33
Die Spieler müssen rausfinden, wo ZUM TEUFEL Witten liegt. Das ist der Stoff, aus dem große Kampagnen sind!

Was steckt wirklich hinter dem Brand und den zwei Explosionen, die am 28. November 1906 die Roburit-Fabrik nahe der Stadtgrenze zu Annen getroffen und 41 Todesopfer gefordert haben?  :o
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Haukrinn am 29.05.2011 | 20:56
Also ich als direkter Anrainer kann euch auf jeden Fall versichern: Auch für mich ist Witten immer noch ein einziges großes Mysterium.  ;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Darkling am 29.05.2011 | 21:05
Witten ist die Stadt, über die man sich in Bielefeld fragt, ob es sie wirklich gibt...

Darkling - wohnhaft in Witten..oder nicht..?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Lemming am 30.05.2011 | 08:01
Witten ist die Stadt, über die man sich in Bielefeld fragt, ob es sie wirklich gibt...
:d
:d :d
:d :d :d
:d :d
:d
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: hexe am 30.05.2011 | 11:33
Aber nicht schon in der ersten Runde, im ersten Zug, wenn mein Gegner noch keinen einzigen Schuss abgeben konnte! :bang:

Ich hab mal vor der ersten Runde meine halbe Armee durch so einen blöden orbitalen Beschuss verloren... aber das ist nichts aber richtig Orkknuddelboyz aufhält.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Chrischie am 5.06.2011 | 10:50
So jetzt darf ich auch mal jammern.
Wir wollten Pfingsten mal eine lange Runde Deadlands spielen und nicht nur 3-4 Stunden unter der Woche und grillen. Was passiert?
Genau der Spieler den ich bald seit 11 Jahren kenne und zu meinen guten Freunden gehört kann aus "persönlichen Gründen" nicht.
Der neuling hat schon die Grillsoße gekauft....  :bang: :bang: :bang: :q
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Thot am 5.06.2011 | 11:20
Aber grillen kann man doch auch ohne Rollenspiel.  :)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Robert am 5.06.2011 | 11:28
Würd ich auch empfehlen, bei akutem Spielermangel kann man immer noch Brett-/Kartenspiele machen, oder DVD's gucken ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Chrischie am 5.06.2011 | 11:46
Ist der Plan.  ;)
Trotzdem nervt es.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Urdo Trutz am 13.06.2011 | 13:15
Hab hier auch mal eine Anekdote aus längst vergangenen Tagen...(heute würde ich das anderst regeln...glaub ich...)

Also, Gruppe:
Ein Tsageweihter (T)
Ein Weissmagier (W1)
Noch ein Weissmagier (W2)
Ein Krieger(K)

Es war eine meiner ersten Runden als Leiter, und direkt ein Improvisiertes Abenteuer, da ich damals kein einziges Kaufabenteuer hatte.

Ich bescheibe also, wie sie am Vormittag über die idyllische Strasse gehen...dann kommt folgender Satz:
"Vor eucht taucht am Horizont das Waldstück auf. Ihr habt schon eine ganze Weile keine anderen Reisenden mehr getroffen. Die Pollen fliegen durch die Luft und bereichern sie mit mannigfaltigen Düften. Vor euch trudelt ein Schmetterling über den Weg in Richtung der frühlinghaften blühenden Wiese."
Ambiente halt...
Jetzt passiert folgendes:
T: Oh...das muss ein Zeichen der Göttin sein..ich folge dem Schmetterling.
SL:  wtf?
W1: Ich folge ihm...vielleicht führt uns der Schmetterling zur Ursache der Lichter.
W2: Gute Idee
K: Ich halte die Augen offen, während ich den anderen folge.
SL: Ähhhhm....ok...der Schmetterling trudelt noch ein wenig über die Wiese und lässt sich dann auf einer Blume nieder.
T: Ich warte, bis er weiterfliegt.
W1: Ich mach mal einen Odem...vielleicht ist er magisch.
W2: Mach lieber mal Analys.
K: Ich ziehe sicherheitshalber mein Schwert.
SL:  wtf? wtf?
T: Na, wann fliegt er jetzt weiter? Ich stups ihn ma an.
SL: Erschrocken flattert der Schmetterling auf und entschwindet euren Blicken. Es ist bald Mittag. Wenn ihr euren Weg jetzt fortsetzt, kommt ihr gegen Abend an. (Zaunpfahl)
W1: Super. Du hast ihn verscheucht. Wie sollen wir jetzt rausfinden, wo die Lichter herkommen?
W2: Was hat eigentlich mein Anayls ergeben?
K: Ich setz mich ins Gras und warte, was die rausfinden.
SL:  :,,( Ich will intelligente Spieler....

Anmerkung: Die Spieler hatten alle mehr Erfahrung mit DSA als ich, und sie meinten das Ernst...sie dachten, ich denke halt so.....
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Steffen am 13.06.2011 | 13:55
Yeah, ich wünschte, ich wäre als Spieler so kreativ!

Edit: Und das alle Leute in der Heldengruppe gleich mitziehen. Rockig.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Herr der Nacht am 13.06.2011 | 15:16
Ich hätte spontan einen magischen Schmetterling daraus gemacht. Vielleicht sogar einen Ikanariaschmetterling (http://www.wiki-aventurica.de/Ikanariaschmetterling)  ;D

Aber als plotorientierter SL ist so eine Situation natürlich erstmal verwirrend. Später greift man sowas auf und freut sich darüber  ;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Elwin am 13.06.2011 | 15:23
Erinnert mich an: Lair of the Gazebo (http://www.kenzerco.com/Operiodicals/kodt/kodt%20webstrips/phpslideshow.php?directory=.&currentPic=4).
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Jack Napier am 13.06.2011 | 15:55
The Dreaded Gazebo! xD

Ich liebe Munchkin. <3
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 13.06.2011 | 15:59
Gibt's auch als Trickfilm: http://www.youtube.com/watch?v=FoTTLusJ8mU
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Jack Napier am 13.06.2011 | 16:02
Danke, bester Feuersänger.
Fühl dich virtuell gewertschätzt, evtl. geknuddelt.
 
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: OldSam am 13.06.2011 | 17:19
Ich hätte spontan einen magischen Schmetterling daraus gemacht. Vielleicht sogar einen Ikanariaschmetterling (http://www.wiki-aventurica.de/Ikanariaschmetterling)  ;D

Ich hätte den Schmetterling in der Nähe eines anderen landen lassen und der ist dann ein fieser magischer Schmetterling...
Botschaft: If you're seeking trouble, you'll find it >;D
Überdies vermeidet man dadurch, dass in jeden Kleinkram zuviel reininterpretiert wird - ausser natürlich man möchte das und will ein eher pulpiges bzw. fun-zentriertes Game, dann würde ich auch einfach alles rausrotzen :p
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: SeelenJägerTee am 13.06.2011 | 17:30
Wenn man seine Spieler unbedingt erziehen will, dann könnte man sie ja auch 8 Stunden hinter dem Schmetterling herjagen lassen - wertvolle Spielzeit so zu verplempern, das wird ihnen eine Lehre sein!  :gasmaskerly:

Alternativ könnte man auch ganz einfach sagen: "Leute! LEUTE! Darf ich auch ma was sagen? Also: Leute das ist ein gewöhnlicher Schmetterling, das war doch nur Atmo Beschreibung."
Hat sicherlich nicht so den belehrenden Effekt für die Spieler, andererseits verbraucht man nicht sinnlos Spielzeit.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: alexandro am 13.06.2011 | 17:30
Man vermeidet dass in jeden Kleinkram zuviel reininterpretiert wird, indem man die Paranoia der Spieler bestätigt? Komische Vorstellung.  ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: OldSam am 13.06.2011 | 17:42
Man vermeidet dass in jeden Kleinkram zuviel reininterpretiert wird, indem man die Paranoia der Spieler bestätigt? Komische Vorstellung.  ;)

Wenn man die Aussage nicht so versteht wie sie gemeint war, wahrscheinlich schon ;)
Der Punkt sollte sein, dass es IMHO nicht schlau ist, den ursprünglichen Ansatzpunkt der Spieler zu bestätigen, nämlich einem normalen Schmetterling hinterherzurennen.  Wenn man diesen jetzt noch zu etwas magischem macht, wie vorgeschlagen wurde, bestätigt es die Spieler allem möglichen hinterzurennen.
Führt man sie durch die Verfolgung komischer Ideen aber in eine neue Problemsituation, die ihnen nichts einbringt ausser etwas Stress ist das in sich schon sehr konsistent von der Aussage her :) [ (Schmetterling A fliegt z.B. zu einem anderen, komisch aussehenden Schmetterling B und der wiederum ist fies und magisch und gar nicht nett zu Euch, wenn ihr zu nahe kommt)
Eine alte GM-Faustregel ist ja: If they ask for trouble, let them have it...  >;D

Sie einfach länger in's Leere laufen zu lassen ginge als Reaktion natürlich auch, führt meiner Meinung nach aber leicht zu Frustration durch Langeweile...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: SeelenJägerTee am 13.06.2011 | 17:49
Und wenn du mir jetzt noch erklären kannst, wieso es offenbar gegen eine Regel des SL-Kodex verstößt einfach mal mit seinen Spielern zu reden ...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: OldSam am 13.06.2011 | 17:57
Und wenn du mir jetzt noch erklären kannst, wieso es offenbar gegen eine Regel des SL-Kodex verstößt einfach mal mit seinen Spielern zu reden ...

Natürlich ist das ok, spricht prinzipiell nichts dagegen. Ich persönlich fände es aber eher ne langweilige out-game Lösung, die hier gar nicht nötig wäre... Ausserdem sollen die Spieler ja ruhig die Entscheidung treffen können irgendwelchen Schnappsideen zu folgen, kann gut sein, dass sie grad in der Stimmung sind jetzt nen schnellen, ausgefallenen Encounter zu erleben o.ä. :)
Dann gibt man ihnen eben das was sie brauchen. In der Tat ist es ja oft ein mehr o. weniger subtiles Zeichen von Langeweile, wenn die Spieler anfangen sich mit irgendwelchem Blödsinn die Zeit zu vertreiben ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Just_Flo am 13.06.2011 | 18:01
Hm war nicht irgendwas mit Tsa und Schmetterlingen? (Klar heiliges Tier war Eidechse aber irgendwas war da doch)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: SeelenJägerTee am 13.06.2011 | 18:03
Naja das Problem ist doch eigentlich ein Out-game Problem.
Wenn die SC jedes mal wenn ihnen ein Schmetterling über den Weg flattert diesen verfolgen würden, dann kämen die zu gar nix mehr. (Schon mal auf ner blühenden Wiese gewesen?)

Das ist doch vollkommen unplausibel, dass die Charaktere einem Schmetterling solche Bedeutung zumessen würden.
Wenn die Spieler damit plötzlich anfangen ist das für mich eindeutig ein Out-game Problem, dass man auch am besten out-game anspricht.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: YY am 13.06.2011 | 18:21
Da gibts doch eine ganz einfache Lösung:

Keine blumigen Beschreibungen mehr  ;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Imion am 13.06.2011 | 18:24
Klarer Fall von Charakter-ADHS.

Da flattert was! Auf ihn!!
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Herr der Nacht am 13.06.2011 | 19:26
Man kann auch einfach das Verhalten der Charaktere als berechtigt ansehen und als Spielleiter dem ganzen eine Bedeutung geben, anstatt langweilig outgame mit der "Sie verlassen den Plot"-Fahne zu winken  ;D  Könnte man als indirektes Player-Empowerment werten, wenn die Spieler ALLE etwas anspielen, dann scheint es ihnen wichtig zu sein.

Andererseits kann man natürlich auch sie solange rumschubsen bis sie wirklich die richtigen Trigger-Points finden. Erinnert mich dann allerdings eher an alte Lucas-Arts-Adventures bei denen man solange den Bildschirm absucht bis man einen anklickbares Objekt findet. Ist wohl eine Sache des Spielstils  ;D

Da gibts doch eine ganz einfache Lösung:

Keine blumigen Beschreibungen mehr  ;D
Das wäre mein zweiter Tipp gewesen  ;D Selbst dran Schuld wenn der SL die Spieler mit irgendwelchem Atmo-Gelaber zutextet  ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Callisto am 13.06.2011 | 19:29
Ich hätte den Schmetterling auf die Straße in Richtung Dorf und dann hoch in den Himmel flattern lassen. Dann wären sie auf dem richtigen Weg gewesen und hätten es auch noch als Zeichen für den richtigen Weg gesehen und wer weiß, vielleicht wollte Tsa ja, dass sie dem Schmetterling ins Dorf folgen. Kurz vor dem Dorf ihn noch mal kurz zeigen und hoffen, dass sie den Schmetterling dann in Ruhe lassen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Bad Horse am 13.06.2011 | 19:42
...oder man lässt ihn auf einem Zaunpfahl landen, der in Richtung Dorf zeigt. ;)

Dieses Wochenende hatten wir wieder viele Wortwitze und Kalauer, aber nichts, was würgwürdig gewesen wäre. Vielleicht bin ich aber auch zu tolerant. :D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Callisto am 13.06.2011 | 19:43
...oder man lässt ihn auf einem Zaunpfahl landen, der in Richtung Dorf zeigt. ;)


Genau das ! Wenn sie nach Tsa's göttlichen Zeichen in einem Schmetterling suchen, kann man es ihnen auch geben  :)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Captain T am 13.06.2011 | 19:49
Keine blumigen Beschreibungen mehr  ;D

Naja, wenn, dann wenigstens konsequent einsetzen. Wenn den Spielern ein einzelner Schmetterling so auffällt, muss die restliche Welt schon recht grau sein.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Callisto am 13.06.2011 | 19:51
Naja, wenn, dann wenigstens konsequent einsetzen. Wenn den Spielern ein einzelner Schmetterling so auffällt, muss die restliche Welt schon recht grau sein.

Es war eine der ersten Runden, die er geleitet hat, vielleicht waren sie vom vorherigen SL einfach keine blumigen Beschreibungen gewöhnt und haben zum ersten Mal mit ihm als SL gespielt, würde ich mal vermuten :)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Urdo Trutz am 14.06.2011 | 08:15
Es war eine der ersten Runden, die er geleitet hat, vielleicht waren sie vom vorherigen SL einfach keine blumigen Beschreibungen gewöhnt und haben zum ersten Mal mit ihm als SL gespielt, würde ich mal vermuten :)

Jap...und wie gesagt, heute würde ich das seeeeehr anderst lösen....vermutlich mit einer Art Dämonen-Schmetterling, der Stürme verursacht oder so....wenn Spieler albern drauf sind, kommt halt was albernes zurück, ne?  >;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ein am 14.06.2011 | 08:19
Ich hätte den Schmetterling auf die Straße in Richtung Dorf und dann hoch in den Himmel flattern lassen. Dann wären sie auf dem richtigen Weg gewesen und hätten es auch noch als Zeichen für den richtigen Weg gesehen
...oder man lässt ihn auf einem Zaunpfahl landen, der in Richtung Dorf zeigt. ;)

Wie, ich denke, Railroading wäre was böses?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Callisto am 14.06.2011 | 09:19
Der Einfall des Spielers, dass der Schmetterling irgendwie wichtig ist, wird doch bei genannten Beispielen ins Spiel eingebaut anstatt abgeblockt.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 14.06.2011 | 09:33
Da siehste mal, wie man's macht, macht man's verkehrt. :p

(Ich würde die "Es ist nur ein gottverdammter Schmetterling!"-Route gehen.)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Tsuyoshi Hamato am 14.06.2011 | 16:54
Ich finde, eine Fantasy-Welt wirkt glaubwuerdiger, wenn sich dort nicht alles ausschliesslich und staendig nur um die SCs zu drehen scheint (auch wenn es spielmechanisch so ist ;)). Insofern sind Schmetterlinge, die auch mal ohne Bedeutung herumflattern, durchaus nicht verachtenswert.  :d

Zurueck zum Thema Spieler-Erwuergen: Mich nerven gerade die um sich greifenden Meldungen aus meiner Gruppe a la "Mein Char kann gar nichts reissen und ist viel unwichtiger als alle anderen Chars." (wohlgemerkt: Das Verhaeltnis zu NSCs findet Zustimmung, die Gruppe als Ganzes spielt in der Welt mehr und mehr eine bedeutende Rolle.). Bloed nur, dass die gleiche Meldung aus drei verschiedenen Ecken kommt ^^. Ich verstehe das nicht ganz, denn jahrelang waren alle zufrieden, und jetzt greift auf einmal "Hackordnungs-Machtgier" um sich. Hat das damit zu tun, dass der Selektionsdruck der Welt mit steigender Charaktererfahrung nachlaesst und sich nun ein neues Betaetigungsfeld gesucht werden muss (ala "Erst Ueberleben und dann... Luxus und Dekadenz"  ;D)?

Nachtrag: Damit koennte ich gut leben, waere alles in-game (das habe ich auch deutlich gemacht). Aber die geforderte Konsequenz ist leider im Moment "Aendere die Regeln so dass mein Char besser wird."
Synthese war bisher: Die Spieler strengen sich an im Spiel ihren Char zu entwickeln, dafuer bekommen sie auch ein paar "Extra-Regeln". Bisher hat das zwar funktioniert, aber ewig kann das so natuerlich nicht weitergehen...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Yehodan ben Dracon am 14.06.2011 | 16:56
In meiner Runde wird gerade von DSA auf Savage Worlds konvertiert. Der ewige Magierspieler beweint seinen enormen Machtverlust und der andere bemängelt, dass Zwarts Wildes Aventurien Magier immer noch zu sehr bevorzuge und er sich im Nachteil sieht  ::)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Teylen am 14.06.2011 | 17:02
Koennte man nicht einfach auf das "Wir folgen dem Schmetterling, bringt das was?" ein beherztes "Nein" sagen bzw. ein kurzes "Wenn ihr dem nachgeht werdet ihr auch nur feststellen das das ein normaler Schmetterling ist. [Er spart es euch und mir]"?
So anstelle 8 Stunden lange Langeweile auszuspielen oder den Schmetterling zu was zu machen was er nie war oder zu einem therapeutischen Kreis mit dem Thema "Atmo-Beschreibung und die Rezeption beim Spieler" zu veranstalten?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Master Li am 14.06.2011 | 18:55
So anstelle 8 Stunden lange Langeweile auszuspielen...

So wie es beschrieben war, haben sich die Spieler aber nicht gelangweilt ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Teylen am 14.06.2011 | 18:57
So wie es beschrieben war, haben sich die Spieler aber nicht gelangweilt ;)
Stimmt @.@ Erstaunlich @.@
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Bad Horse am 14.06.2011 | 20:38
Man hätte natürlich auch ein putziges Abenteuer mit ein paar Schmetterlingsfeen machen können, deren Kuh Elsa entführt und in eine Prinzessin verwandelt wurde...  ;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Callisto am 14.06.2011 | 21:29
LOL !  ;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Herr der Nacht am 14.06.2011 | 21:50
So wie es beschrieben war, haben sich die Spieler aber nicht gelangweilt ;)

Weshalb ich die Variante mit dem "Sie verlassen den Plot" Hinweis auch so oll finde. Hauptsache die Spieler folgen auch ja zurück zum Plot, "denn NUR DORT werden sie Spannung erleben, alles andere ist Zeitverschwendung" :Ironie:  ;)

Ich nehme es mit wahr, wenn die Spieler mal Impulse der Spielwelt aufnehmen und sich da reinsteigern. Irgendwelche Trigger die wieder Action reinbringen kann ich auch immer noch danach einbringen. Kein Grund zur Hektik  ;D

Wenn mich ein SL zwanghaft in den Plot prügeln würde, obwohl ALLE anderen Mitspieler ihre eigenen Dinge einbringen wollen, würde ich mit ihm wohl lieber einen Ausflug in den Freizeitpark machen, da gibts auch Schienen auf denen man was erleben kann  ;D

Ich finde, eine Fantasy-Welt wirkt glaubwuerdiger, wenn sich dort nicht alles ausschliesslich und staendig nur um die SCs zu drehen scheint (auch wenn es spielmechanisch so ist ;)). Insofern sind Schmetterlinge, die auch mal ohne Bedeutung herumflattern, durchaus nicht verachtenswert.  :den...
Darum will auch so gut wie niemand eine "glaubwürdige" Fantasy-Spielwelt spielen sondern lieber in Welten bei denen es sich "ständig nur um die SCs" dreht  ;D

Man kann natürlich auch dauerhaft belanglose Atmobeschreibungen droppen, damit die Spieler auch ja nicht merken wenn mal etwas plotrelevantes darunter ist. Ist die Frage, wie lange die Spielrunde und vor allem der Spielleiter das aushalten  ;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Teylen am 14.06.2011 | 23:51
Weshalb ich die Variante mit dem "Sie verlassen den Plot" Hinweis auch so oll finde. Hauptsache die Spieler folgen auch ja zurück zum Plot, "denn NUR DORT werden sie Spannung erleben, alles andere ist Zeitverschwendung" :Ironie:  ;)
Joah, genau. Die Spieler sind auch die einzigen die Spaß und Spannung haben dürfen. Wo kämen wir den da hin wenn sowas auch dem SL zugestanden würde.  ::) :Ironie:
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Christoph am 15.06.2011 | 10:13
Spannung entsteht auch besonders gut wenn ein SL einen fertigen Plot durchprügelt. Total spannend und so :)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Teylen am 15.06.2011 | 10:24
Ja, klar. Weil es vollkommen plotlos ja auch total spannend ist den Spielern zuzuschauen wie sie ueber Fliegen bzw. Schmetterlinge sinnieren oder in der Taverne rumlabern.  ::)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Destroy all Monsters am 15.06.2011 | 10:32
Bevor das wieder zur Plot vs. Sandbox-Diskussion wird, zwei Dinge:

1. Ich hab kein Popcorn da  :(

2. Könnte dieses Spielerverhalten vielleicht daran gelegen haben, dass es üblich ist, in dem betreffenden Rollenspiel viel zu schwülstig zu beschreiben?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Bluerps am 15.06.2011 | 10:37
Können wir uns nicht einfach als Kompromiss darauf einigen, das in Zukunft niemand mehr Spaß am Rollenspiel hat?


Bluerps
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Christoph am 15.06.2011 | 10:43
Ja, klar. Weil es vollkommen plotlos ja auch total spannend ist den Spielern zuzuschauen wie sie ueber Fliegen bzw. Schmetterlinge sinnieren oder in der Taverne rumlabern.  ::)

Ja, wahre Spannung kommt eben auf wenn der SL hochgradig wichtige Dinge entscheiden muss, z.B. wann er punktgenau an den Würfeln drehen muss damit es weitergehen kann  ;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Herr der Nacht am 15.06.2011 | 12:17
Ja, klar. Weil es vollkommen plotlos ja auch total spannend ist den Spielern zuzuschauen wie sie ueber Fliegen bzw. Schmetterlinge sinnieren oder in der Taverne rumlabern.  ::)

Wenn ich in dem Moment entscheide, dass dieser eigentlich als Fluff beschriebene Schmetterling etwas anderes ist, aufgrunddessen dass er bei den Spielern gut ankommt.... Ja dann finde ich das spannend. Schon alleine darüber nachzudenken was man spontan daraus machen kann :

Wenn man als SL nicht einfallslos ist und den gespielten Ball aufgreift, dann kann was spannendes daraus werden. Das muss nicht wirklich im Tavernengelaber enden. Ansonsten wüsste ich nicht, wie ich es geschafft habe, meine Spieler 1 Jahr ihre SCs in einer aventurischen Kleinstadt zu halten, ohne selbst vor Langeweile einzugehen  ;D
Die Vorraussetzung ist, dass man die selbstgelegten Plothooks halt mal ruhen lässt und sich selbst überzeugt, dass auch ein spannender Abend daraus werden kann, wenn die SCs nicht oder eben erst morgen in den Zombiekeller des Verderbens stolpern  ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Teylen am 15.06.2011 | 12:47
Wenn ich in dem Moment entscheide, dass dieser eigentlich als Fluff beschriebene Schmetterling etwas anderes ist, aufgrunddessen dass er bei den Spielern gut ankommt.... Ja dann finde ich das spannend.
Kann ja sein. Aber manchmal ist so etwas wie ein vorbereitetes Szenario [muss ja kein Plot sein, kann aber auch] auch mal spannender als ein spontan, kuenstlich und vielleicht sogar nur halbgar aufgebalsener Schmetterling.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Bad Horse am 15.06.2011 | 12:49
Können wir jetzt bitte wieder zu erwürgenswerten Spielern zurückkommen?  :)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Teylen am 15.06.2011 | 12:51
Ninja-Edit verschoben.

Zum eigentlichen Thema. Ich finde es faszinierend wie manche Spieler es zu moegen scheinen ihr Umfeld zu schockieren.
Zum Beispiel ein gaenzlich neuer Spieler, der zu einer VtM Chronik stoesst [Camarilla, Unabhaengige und Anarchen in nem gewissen Rahmen, also Main-Clans minus Lasos und Tzimis] und sich freudestrahlend erkundigt ob er nicht einen True Brujah Antributu mit Temporis spielen duerfte.

[Auch wenn es Online war, hatte ich das Gefuehl das entsetzen des SL & anderer Spieler ob der bitte spueren zu koennen]
[[Der Spieler schrammte haarscharf am instant-kick vorbei]]
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Chrischie am 15.06.2011 | 13:13
Ninja-Edit verschoben.

Zum eigentlichen Thema. Ich finde es faszinierend wie manche Spieler es zu moegen scheinen ihr Umfeld zu schockieren.
Zum Beispiel ein gaenzlich neuer Spieler, der zu einer VtM Chronik stoesst [Camarilla, Unabhaengige und Anarchen in nem gewissen Rahmen, also Main-Clans minus Lasos und Tzimis] und sich freudestrahlend erkundigt ob er nicht einen True Brujah Antributu mit Temporis spielen duerfte.

[Auch wenn es Online war, hatte ich das Gefuehl das entsetzen des SL & anderer Spieler ob der bitte spueren zu koennen]
[[Der Spieler schrammte haarscharf am instant-kick vorbei]]

Hey es ist V:tM. Ich dachte da spielen alle sowas?  ~;D
Ich empfinde diese Reaktion überzogen. Das Spiel gibt den Charakter her und er hat gefragt und scheinbar nicht gefordert. Wieso also erwürgen?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Teylen am 15.06.2011 | 13:27
Hey es ist V:tM. Ich dachte da spielen alle sowas?  ~;D
Ich empfinde diese Reaktion überzogen. Das Spiel gibt den Charakter her und er hat gefragt und scheinbar nicht gefordert. Wieso also erwürgen?
Nun, man kann bei D&D auch gute Drows spielen.
Allerdings, wenn man in eine neue Gruppe kommt, die bei der Vorstellung (auf der Seite) sagt das man dies und das spielen kann, das man dies und jenes nur spielen darf wenn man Erfahrung / sich eingelebt hat, das jenes nicht spielbar ist und das man auf gar keinen Fall einen Drow machen soll.
Sollte man nicht mit einem Drow ankommen ^^;

Zumal die "bitte" schon sehr ueberzeugend bzw. fordernd herrueber kam.
Wobei wir ja auch alle nett zu ihm waren, insbesondere nachdem er zugab sich da einen kleinen prank geleistet zu haben.


Erwuergen,... hum...
Spieler die OOC heulen das ihre Chars IC nicht die Helden [in dem Fall Primogen] sind und der Prinz [Guhl Registrierung] total fies seien, das die STs total die fiesen Viecher sind weil sie auch noch PCs haben [die den gesuchten Posten inne haben], IC aber keinen Finger krumm machen das ihr Charakter Primogen oder der Prinz entprinzt wird. [Und auf den Hinweis das es erwuenscht ist und geliebt wuerde wenn ein PC IC mal den Poppes hoch kriegt nur noch mehr heulen und nichts tun]
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: alexandro am 15.06.2011 | 13:43
Naja, man wird ja mal fragen dürfen... ich frage auch bei jeder Shadowrun-Runde wo ich mitspiele, ob ich einen Gestaltwandler spielen darf (bis jetzt hat noch jeder SL "Nein" gesagt).

Ich hatte allerdings mal einen Spieler, welcher der Meinung war einen ANSPRUCH auf das Spielen einer bestimmten Requiem-Blutlinie zu haben, weil die Bücher ja offizielles WW-Material wären und ich überhaupt kein Recht hätte, diese nicht zuzulassen. :P
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Ranor am 15.06.2011 | 13:48
Naja, man wird ja mal fragen dürfen... ich frage auch bei jeder Shadowrun-Runde wo ich mitspiele, ob ich einen Gestaltwandler spielen darf (bis jetzt hat noch jeder SL "Nein" gesagt).
In unserer Runde gibt es sogar mehrere...  ;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Teylen am 15.06.2011 | 13:51
Naja, man wird ja mal fragen dürfen... ich frage auch bei jeder Shadowrun-Runde wo ich mitspiele, ob ich einen Gestaltwandler spielen darf (bis jetzt hat noch jeder SL "Nein" gesagt).
Joah. Nun, abgesehen von dem Gefuehl war iirc die Antwort auch das das Konzept in der Chronik nicht ginge und er vielleicht eine andere Gruppe suche. (Weil man ja davon ausgeht das es schon irgendwo eine Richtung beschreibt in welcher der Spieler sich seine Charaktere vorstellt)

Und letztlich spielt er ja nun auch mit nem normalen Char mit ^^;
Zitat
Ich hatte allerdings mal einen Spieler, welcher der Meinung war einen ANSPRUCH auf das Spielen einer bestimmten Requiem-Blutlinie zu haben, weil die Bücher ja offizielles WW-Material wären und ich überhaupt kein Recht hätte, diese nicht zuzulassen. :P
Da gibt es wohl eher Spieler die denken sie haetten Anspruch darauf Charaktere aus anderen regelfreien Gruppen zu uebernehmen die mit mehr als 1000 Exp gesteigert wurden ^^;
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Destroy all Monsters am 15.06.2011 | 23:34
Erwuergen,... hum...
Spieler die OOC heulen das ihre Chars IC nicht die Helden [in dem Fall Primogen] sind und der Prinz [Guhl Registrierung] total fies seien, das die STs total die fiesen Viecher sind weil sie auch noch PCs haben [die den gesuchten Posten inne haben], IC aber keinen Finger krumm machen das ihr Charakter Primogen oder der Prinz entprinzt wird. [Und auf den Hinweis das es erwuenscht ist und geliebt wuerde wenn ein PC IC mal den Poppes hoch kriegt nur noch mehr heulen und nichts tun]

Ist das jetzt eine tatsächlich existierende Gruppe oder hast du die aus meinem kleinen schwarzen Büchlein meiner privaten Vorurteile abgeschrieben?  ~;D

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Edit: das angebliche "Zitat" sollte in einen Spoiler, sorry, jetzt stimmsts
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Teylen am 16.06.2011 | 00:28
Ist das jetzt eine tatsächlich existierende Gruppe oder hast du die aus meinem kleinen schwarzen Büchlein meiner privaten Vorurteile abgeschrieben?  ~;D
Das ist im Rahmen einer tatsächlich existierende Gruppe, vor weniger als einer Woche, geschehen.
Die Darstellung ist natürlich sehr verkürzt und etwas persönlich eingefärbt.

Die Situation als solche habe ich davor, zugegeben vor einigen Jahren, in einer anderen Chronik erlebt, mehrfach.
Sowohl als Spieler der es von anderen Spielern zu hören bekommt, als auch als (Co-)SL die versucht zu vermitteln. Daher auch die Färbung.

Von den positiven Aspekten her.
Es ist nicht so das die Klage des Spielers berechtigt gewesen wäre.
Das heißt man kann IC in dieser Chronik Machtpositionen erreichen.
Nun und es gibt auch Spieler ihre Charaktere IC dahingehend spielen das diese versuchen in Machtpositionen zu gelangen.
[Das STs Spieler-Charaktere haben die sich in entsprechenden Positionen befinden liegt einerseits darin begründet das sich die STs aus der Spieler-Gemeinschaft rekrutieren andererseits darin das die ST Aufgaben weniger die Entwicklung von Plots betrifft sowie die Darstellung der Welt, sondern wohl mehr das aufgreifen / überblicken von Handlungsfäden sowie verwaltende Aufgaben]

Was dann ggf. den gängigen Vorurteilen doch eher widerspricht, denke ich. :)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Destroy all Monsters am 16.06.2011 | 00:40
Achso. Was den True Brujah angeht: in einer der wenigen wirklich coolen Vampires Runden, die ich mal mitgespielt habe, durfte ich einen Lasombra antitribu spielen. War aber nur auf einem Con, und die Runden mit dem Old Clan Tzimisce waren dafür eher... V:tM halt *schulterzucken*.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Imion am 16.06.2011 | 01:09
[klugschiss]
Es gibt keine Antitribu bei den Lasombra. Egal ob bei den Cammies oder im Sabbat, es sind immer Lasombra.
[/klugschiss]
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Callisto am 16.06.2011 | 01:12
Die besten Lasombra sind die, die sich als Toreador ausgeben. (Hey, der hatte ein schwarzes Cape!)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Red White Dragon am 16.06.2011 | 07:26
[klugschiss]
Es gibt keine Antitribu bei den Lasombra. Egal ob bei den Cammies oder im Sabbat, es sind immer Lasombra.
[/klugschiss]

[klugscheiß]Das stimmt nicht! Es gibt Antitribu und es sind immer die anderen  :P [/klugscheiß]
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Bad Horse am 16.06.2011 | 20:37
Ich fand beim Vampire Life die Hintergrundgeschichten immer lustig.... ("Ich wurde schon als Sterblicher zum Templergeneral!" "Äh, du bist 942 geboren, die Templer sind ca. 200 Jahre später erst gegründet worden... ach, egal. Du bist ja auch mit Magellan zum Nordpol gefahren." oder "Dies ist eine Geschichte der Schmerzen... blah... ich war reich und mächtig... mein Sire war eine heiße Braut, die mich liebte... blah... alle fanden mich gut..." - die Schmerzen hatte maximal ich beim Lesen)

Nervig fand ich die Spieler, die mit einem superduperobermächtigen Charakter ankamen und behaupteten, dass der nur aus Atmosphäregründen so stark war. Sie würden die Kräfte ja eigentlich nie einsetzen und der Charakter wäre soooo cool... Im Spiel wurde dann natürlich rausgeholzt, was die Kräfte hergaben.  :P
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: alexandro am 16.06.2011 | 23:27
Hatte gerade wieder einen Spieler, der in der letzten Spielsitzung massiv (und viel schlimmer: offensichtlich!) gegen den Rest der Gruppe gearbeitet hat. Da wir eine militärische Kampagne (Battletech) spielen, hatte seine Vorgesetzte irgendwann die Schnauze voll und hat den Charakter ins Militärgefängnis werfen lassen. Da der Spieler nicht bereit war auch nur für ein paar Minuten nicht im Rampenlicht zu stehen (es war schon OT abgesprochen, dass der Charakter eine Disziplinarstrafe bekommt und dann wieder mit dem Rest der Gruppe spielen kann) zettelte einen Gefängnisausbruch an und flüchtete in die Nacht...

Nächste Spielsitzung, ich teile dem Spieler mit, dass nach dieser Aktion keine Zusammenarbeit mit der Gruppe mehr möglich ist und fordere ihn auf sich einen neuen Charakter zu machen (da ich keine Lust habe, eine Extrawurst für den Spieler zu braten). Der Spieler mault rum und behauptet dass er noch mit der Gruppe zusammenarbeiten könne... ich frage die Gruppe was passieren würde, wenn der Charakter jetzt zurückkehren würde - die Antwort könnt ihr euch denken. Der Spieler sagt er hätte einen Plan, wie er das durchsetzen könnte... aber den will er mir nicht mitteilen, ich solle mich überraschen lassen. Da die Ausführung des Plans aber wieder eine Menge Einzelszenen beinhalten würden, sage ich er solle mir den Plan gefälligst JETZT mitteilen und ich würde dann entscheiden, ob der klappt oder nicht (und wir könnten dann nach Ausführung des Plans weiterspielen, ohne dass die anderen Spieler Spotlight verlieren). Wie erwartet ist der Plan nicht wirklich durchdacht und ich fordere den Spieler zur Erschaffung eines neuen Charakters auf, was dieser grummelnd macht (dafür braucht er mehr Zeit, als der Spieler der SW zum ersten Mal spielt!).

Und was ist die erste Aktion mit seinem neuen Charakter? "Ich ziehe ohne meine Gruppe los und suche nach meinem Lanzenkommandanten" (sein alter Charakter, der geflohen war)  :bang:
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: OldSam am 16.06.2011 | 23:35
Und was ist die erste Aktion mit seinem neuen Charakter? "Ich ziehe ohne meine Gruppe los und suche nach meinem Lanzenkommandanten" (sein alter Charakter, der geflohen war)

Sowas kann ja schon gar nicht mehr "aus Versehen" asozial sein, das ist Vorsatz... Harte Nummer.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Callisto am 16.06.2011 | 23:36
Regel Null. Du weißt Bescheid.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Urdo Trutz am 16.06.2011 | 23:38
Mit so nem Spieler würd ich mich zusammensetzen und ihm klipp und klar sagen: "Entweder, du spielst in diesem Gruppenspiel mit, oder du fliegst!"

Einmal ansagen, wenn er nich mitzieht, ausführen. So einfach ist das. Weil die meisten Rollenspiele basieren darauf, das man als Gruppe agiert. Einzelkämpfer funktionieren einfach nich. Wenn er Rambo spielen will, soll er sich ein Singleplayer-Rollenspiel zulegen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Bad Horse am 16.06.2011 | 23:42
"Als du gerade nach ihm suchst, fällt dir eine gefrorene Kuh aus dem All auf den Kopf. Bau dir bitte einen neuen Charakter."

...ich weiß, das ist nicht nett, konstruktiv oder hilfreich, ist untauglich als Lösungsfindung und als Erziehungsmaßnahme gänzlich ungeeignet - aber wäre es nicht ungeheuer befriedigend?  >;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Jack Napier am 16.06.2011 | 23:54
Nein. Befriedigend wäre eher ein
"Du hast ihn gefunden! Er klebt an der Ferse eines Firestarters, der sich nun DIR widmet. HAB SPAß, vor dem Mech wegzulaufen!"

Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: alexandro am 17.06.2011 | 00:09
Er hat den alten Charakter gefunden...mitten in einer Gruppe anderer Ex-Häftlinge, welche alle "not amused" waren, dass sie gefunden wurden. Sein alter Charakter (durch mich gespielt) konnte sie zumindest überreden, den neuen Charakter nicht gleich zu töten, sondern als Geisel zu nehmen (war ein Adliger).

Dann erstmal mit dem Rest der Gruppe gespielt... irgendwann haben sie sich aber erbarmt und sich (zusammen mit den lokalen Ordnungshütern) auf die Suche nach ihrem verschwundenen Teammitglied gemacht (ich glaube OT hatten sie nicht wirklich Lust den Charakter wiederzufinden, aber sie haben ihre Charaktere plausibel gespielt) ... die Ordnungshüter fanden die Häftlingsgruppe dann schließlich und es kam zu einem Schusswechsel, in dem der alte Charakter des Spielers sein Leben aushauchte (der neue Charakter überlebte schwer verletzt, musste sich einer Anhörung stellen, kam aber vergleichsweise harmlos davon).

Ich glaube übrigens nicht, dass der Spieler irgendwas daraus gelernt hat, daher werde ich in Zukunft wohl Regel 0 beherzigen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Chief Sgt. Bradley am 17.06.2011 | 11:18
Ja es gibt einfach Leute, die haben die Fertigkeit Arschloch ausgemaxt mit allen Boni
Das macht einfach keinen Spaß. Das schlimmste daran ist ja eigentlich, dass die ganze Gruppe einen versauten Abend hat, wo man sich vielleicht Tage, Wochen oder gar Monate vorher darauf freut wieder zu spielen
 :q :q :q
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Blizzard am 18.06.2011 | 11:59
Mal ab davon, dass der Spieler mehr Zeit wollte, als ihm zusteht.
interessant. Wer legt denn fest, wie viel Zeit jedem Spieler zusteht?

@topic: nun, das Beispiel von Travian erinnert mich an eine eigene, etwas länger zurückliegende Geschichte. Ich habe damals ein Warhammer-Abenteuer geleitet mit 4 Spielern. Irgendwann kamen sie auf ein Schloss auf dem aber komischerweise(erstmal) niemand anzutreffen war. Die Charaktere begannen zu suchen, und teilten sich 2:2 auf. Gruppe A kam dann irgendwann in den Speisesaal, an dessen Ende an der Wand eine kleine Theaterbühne aufgebaut war. Die Bühne war jedoch zu, von einem Vorhang umgeben. Und da der restliche Speisesaal zwar festlich aber ansonsten ein 08/15-Speisesaal war, wollte ich noch etwas Color reinbringen...und beschrieb den Vorhang auf Frage der Spieler hin als lila Vorhang...und dabei sollte es nur ein normaler,lila Vorhang sein...
SP 1: " Ok, ich schaue mal hinter dem Vorhang nach, ob da vielleicht jemand ist..."
SP 2: " Spinnst du? Bleib sofort stehen. Das kannst du nicht machen!"
SP 1: "Häh? Warum denn?"
SP 2: " Das ist ein lila Vorhang. Der hat bestimmt irgendetwas mit dem Chaos zu tun! Wir müssen Vorsicht walten lassen!"
SP 1+SL: ???
SP 2: " Ja, vielleicht sind dahinter irgendwelche Tiermenschen, die das ganze Schloss ausgerottet haben..."
SP 1: " Aber wir haben auf dem ganzen Weg hieher Nichts entdeckt...wieso sollten da...."
SP 2: " Vielleicht ist der Vorhang auch verflucht/verseucht/vergiftet...ich ziehe meine Waffe!"
SP 1: "Wieso das denn?"
SP 2: " Man weiss nie, was hinter diesem Vorhang lauert..."
SP 1: " Hast du denn irgendwelche Bewegungen gesehen?"
SP 2: "Nein, aber es ist ein LILA Vorhang. Das ist ein Zeichen des Chaos..."
[...]
Ich weiss nicht mehr genau, wie lange das ging und wie es geendet hat, aber es ist immer wieder lustig, paranoide Spieler in der Gruppe zu haben. ;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Bad Horse am 19.06.2011 | 15:44
Können wir vielleicht wieder mit der Grundsatzdiskussion aufhören und zu Gründen, Spieler zu erwürgen, zurückkehren? Danke.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Tim Finnegan am 19.06.2011 | 15:50
Können wir vielleicht wieder mit der Grundsatzdiskussion aufhören und zu Gründen, Spieler zu erwürgen, zurückkehren? Danke.

Na dann mal @Topic: Ich kann meine Spieler erwürgen, wenn ich vor der Runde ein Curry vorbereite und Wein kalt stelle, sie aber nur eine Tüte Gummibärchen dabei haben.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Captain T am 19.06.2011 | 18:50
Ich finde es furchtbar, wenn Spieler eine klare Ansage des SL, was gerade spieltechnisch an der Reihe ist, missachten und endlose OT-Diskussionen führen, ohne sich durch Ordnungsrufe aus der Ruhe bringen zu lassen.  >;D

Zum Glück kommt das nur bei Leuten mit schlechter Kinderstube vor.  >;D  :gasmaskerly:  >;D

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Edit: Spoiler eingefügt.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Bad Horse am 19.06.2011 | 20:08
Ich habe das Out-time-Geblubber mal hierhin (http://tanelorn.net/index.php/topic,68244.html) ausgelagert. Da könnt ihr weiter diskutieren, wenn ihr das für nötig haltet.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Falke359 am 24.06.2011 | 01:28
Ich weiß nicht wirklich, ob das hier reinpasst, ich post es mal trotzdem:

Wir hatten eben eine eigentlich fantastische Runde, ich hab zum ersten Mal Fate/Malsturm geleitet, es war ein one-shot, klassischer Dungeon Crawl.
Die Session lief eigentlich hervorragend: Gruppe muss ein Artefakt aus einem von Riesen besetzten Zwergenfort bergen, alles läuft gut, zwar sind die Besatzer alarmiert, doch die sind durch ein Fallgitter aus dem zentralen Bereich ausgesperrt. Die Gruppe könnte durch einen anderen, geheimen Zugang entkommen. Ein Feuerelementar läuft aber noch frei rum und die Gruppe hat bei der Bergung des Artefakts einen alten Schutzgeist entfesselt, so weit so gut.

Während des Endkampfes gegen den Geist (das Elementar schien währenddessen vor einer Eisentür zu lauern und die Gruppe wusste nicht, wie lange die Feinde brauchen würden, um durch das Fallgitter zu kommen) entscheidet ein Spieler, sich mit der ganzen Gruppe und dem Artefakt, das eh zerstört werden sollte, in die Luft zu sprengen (in einem Raum voller Schießpulver).
Auch wenn das ein heroisches Ende für das Abenteuer war, würde es mich als Mitspieler stören, wenn ein anderer Spieler das Ganze derart in die eigene Hand nimmt.

Andere Optionen hätte es noch gegeben und die Gruppe hatte insgesamt erst eine leichte Konsequenz abbekommen, war ansonsten noch völlig unversehrt.
Der Spieler hat sich zum Teil so entschieden, weil er langsam fertig werden wollte (fortgeschrittene Zeit), das Ganze hätte aber auch so nicht mehr allzu lange gedauert.

Was meint ihr? Episches Ende eines tollen Abenteuers oder würdet ihr euch als Mitspieler betrogen fühlen?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Hróđvitnir (Carcharoths Ausbilder) am 24.06.2011 | 01:32
Obs paßt? Wolltest Du Deinen Spieler erwürgen? Dann ja. Falls nicht, ists am falschen Platz. Ich finds ein episches Ende, wenn dadurch alles geklappt hat, profitiert die Gruppe davon, und was konkret sollte daran stören?

Ich kriege schon bei der Erwähnung von "Spotlight" den Pimpernelles. Ich denke jeder Spieler beschafft sich (und seinem Charakter) die Aufmerksamkeit, die er gerne hätte.

Glgnfz, kann ich das als Sig übernehmen? Der Dirk Bach-Witz ist mittlerweile schal.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Destroy all Monsters am 24.06.2011 | 01:52
Was meint ihr? Episches Ende eines tollen Abenteuers oder würdet ihr euch als Mitspieler betrogen fühlen?

War das ein Testabenteuer, um Malmsturm kennenzulernen ? Dann wars eine absolut coole Aktion, die dem Abenteuer ein Sahnehäubchen aufgesetzt hat.

Wars als Einstieg in eine längere Abenteuerserie/epischen Kampagne geplant, für die alle Spieler endlich die mühseligen Schritte der Charaktererschaffung über die Bühne gebracht haben? Dann hätte ich als Mitspieler oder SL geschäumt vor Wut.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Hróđvitnir (Carcharoths Ausbilder) am 24.06.2011 | 03:59
endlich die mühseligen Schritte der Charaktererschaffung über die Bühne gebracht...

Aah ich sehe das Problem. Ich kenn das System von Malmsturm nicht. Aber wenn Gruppenerstellung so mühselig ist, dann: Scheiße, wenns kein Oneshot war. (Aber trotzdem eine coole Aktion).

(EDIT/ Wie mühselig ist denn "mühselig"?)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Yehodan ben Dracon am 24.06.2011 | 08:21
Offtopic

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Falke359 am 24.06.2011 | 10:06
Erwürgen möchte ich den Spieler speziell nicht, da er ein guter und erfahrener Spieler und SL ist, mich würde eher interessieren, was ihr generell von Spielern denkt, die (anders als sich einfach in den Vordergrund zu drängen), den anderen durch ihre Aktionen letztlich Entscheidungen aufzwingen, denn das würde mich als Mitspieler dazu bringen, denjenigen erwürgen zu wollen.

Das Abenteuer war als one-shot geplant und die Charaktererschaffung ging relativ fix. Der Vorteil eines one-shots ist natürlich, dass dabei auch mal solche Aktionen rauskommen, die dem ganzen ein episch-dramatisches Ende geben, während ansonsten die Charaktere doch primär um ihr eigenes Überleben besorgt sind, damit das Abenteuer weitergehen kann.

Dennoch bleibt der schale Nachgeschmack, dass da ein Spieler zum Teil aus dem Grund ne Aktion bringt, weil er selbst das Spiel zu Ende bringen möchte.
Und wenn die Situation dann so ist, dass er (in einer Initiativerunde) mit der Fackel schon vor dem Schießpulver steht, nur noch wartet, bis er dran ist, und die anderen Charaktere wissen, dass es egal ist, was sie jetzt noch machen, ist das für seine Mitspieler doch dämlich, oder?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Pyromancer (weg) am 24.06.2011 | 10:22
Und wenn die Situation dann so ist, dass er (in einer Initiativerunde) mit der Fackel schon vor dem Schießpulver steht, nur noch wartet, bis er dran ist, und die anderen Charaktere wissen, dass es egal ist, was sie jetzt noch machen, ist das für seine Mitspieler doch dämlich, oder?

Wieso ist es egal, was sie machen?
"Ich hechte auf ihn drauf, so dass er vom Schießpulver weggedrückt wird und versuche, ihm die Fackel zu entreißen. Dabei brülle ich wie von Sinnen, er soll diesen verrückten Scheiß lassen!"

Hat keiner gemacht? Dann hatte wohl keiner ein Problem damit, in die Luft zu fliegen.

In so einem Fall, also mit Ansage, kann sich hinterher kein Spieler beschweren. Problematisch wird es nur, wenn so etwas aus heiterem Himmel kommt und man nichts dagegen machen kann.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Falke359 am 24.06.2011 | 10:38
Die anderen Spieler(innen) haben wohl deshalb nicht reagiert, weil sie anderweitig beschäftigt waren, d.h. im Kampf mit einem Geistwesen bzw. außer Reichweite. Wenn dann vor der Tür vermeintlich noch ein Feuerelementar lauert (was gar nicht der Fall war) und sie damit rechnen, dass bereits Verstärkung anrückt (was ebenfalls nicht der Fall war), was sollen die anderen Charaktere machen? Denjenigen überwältigen (was einer schmächtigen Bardin und einer alten Kräuterhexe, die grade im Kampf sind, sowieso eher schwer fallen dürfte) und fesseln? Dann zu zweit versuchen, das Ganze zu überstehen? Eher nicht.

Im Nachhinein betrachtet wäre vielleicht die Lösung auf Spielerebene zu suchen, indem man bespricht: "Das und das ist die Konfliktsituation, wie gehen wir vor?", und es danach ausspielt, aber dafür war der Abend dann auch für alle sicher schon zu fortgeschritten, was wohl ein weiterer Grund war, wieso die Spielerinnen das Ganze dann halt haben geschehen lassen.

Ein weiterer "Würgreizauslöser"  ;D könnte (wie in diesem Fall) sein, wenn sich die Spieler zu sehr auf Annahmen verlassen, die gar nicht zutreffen und auf dieser Basis z.B. ihre Lage weitaus hoffnungsloser eingeschätzen, als sie tatsächlich ist.
Geht euch das ähnlich?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Falke359 am 24.06.2011 | 10:47
Ach ja: Aus SL-Sicht ist so eine Aktion natürlich fantastisch: Spieler, die sich am Ende eines Abenteuers für ein höheres Gut selbst opfern? Das hat Seltenheitswert, finde ich.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Bentley Silberschatten am 24.06.2011 | 10:55
Zu der "Gruppe in die Luft sprengen" Geschichte: kommt aufs System an. Ich habe so eine ähnliche Situation gehabt in einer Deadlands: Classic Runde. Da haben Dramapunkte dann verhindert das mein Charakter drauf ging, der Priester des Mitspielers wurde zu einem Untoten durch Kartenglück. Das hat zu einer sehr schönen Wendung in der Story geführt. Daher OK.
In Systemen wo dann einfach der Monitor voll ist, die Lebenspunkte zu Ende und das wars dann fänd ich das ziemlichen Mist! Aber unter anderem deshalb versuch ich mich auch von solchen Systemen fern zu halten.

Bei der 2. Frage nach Annahmen muss ich leider sagen das ich Spieler kenne die bewegen sich nicht vom Fleck bis sie alles zu 100% sicher wissen. Komischerweise sind das die selben denen sonst immer wichtig ist das alles sehr Realistisch abläuft. Aber wo im realen Leben kannst du dir 100% sicher sein? Sicher nie über Geschichten die man erzählt bekommt, nicht mal über Fakten die man irgendwo nachgelesen hat... Ich wünschte mir diese Leute würden ein klein wenig mehr Annahmen treffen und danach dann handeln...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Falke359 am 24.06.2011 | 11:13
@Bentley:

Die Explosion ereignete sich in einer unterirdischen Waffenkammer, die mit Sprengpulverfässern förmlich vollgestellt war. Dass da alle draufgehen müssen, da solch eine Explosion auch das ganze unterirdische Gewölbe einstürzen lässt, war allen klar. Alles andere wäre nicht nachvollziehbar gewesen.

Was die Frage nach Sicherheit und Information angeht:
Interessanterweise hat die Gruppe in diesem Abenteuer eine frühere Chance, mit ihrem vermeintlichen Hauptgegner zu reden, ungenutzt verstreichen lassen, dann hätte sich nämlich herausgestellt, dass der gar nicht gegen die Abenteurer arbeitet, im Gegenteil.
Hätten sie das gemacht, hätten sie sich sicher nicht so tief reingeritten.
Wenn ich da an eine frühere Gruppe denke, die hat zum Beispiel niemals die Gelegenheit ausgelassen, mit Gegnern zu reden ("kämpfen kann man immer noch"), entweder um Informationen zu bekommen oder den Konflikt vielleicht anders zu lösen.

Aber das nur angefügt, keines der Verhaltensmuster ist jetzt irgendwie "besser" und dass sich Spieler generell anders verhalten als vom SL geplant, wurde ja bereits ausführlich diskutiert. Und dass das so ist, finde ich als SL immer noch das Spannendste an jedem Rollenspiel.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Boba Fett (away) am 24.06.2011 | 11:28
Zu der "Gruppe in die Luft sprengen" Geschichte: kommt aufs System an.
Und auf die Situation...
In Shadowrun habe ich als Mitspieler auch schon mal den eigenen Charakter und die restliche Charaktergruppe kollektiv in die Luft gesprengt - ohne vorherige Absprache.
Und meine Mitspieler haben das durchaus verstanden und akzeptiert...
Lang ist es her - eines der besten Abenteuer ever...!


PS: Thementitel leicht angepasst...!
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Pyromancer (weg) am 24.06.2011 | 11:55
Die anderen Spieler(innen) haben wohl deshalb nicht reagiert, weil sie anderweitig beschäftigt waren, d.h. im Kampf mit einem Geistwesen bzw. außer Reichweite. Wenn dann vor der Tür vermeintlich noch ein Feuerelementar lauert (was gar nicht der Fall war) und sie damit rechnen, dass bereits Verstärkung anrückt (was ebenfalls nicht der Fall war), was sollen die anderen Charaktere machen? Denjenigen überwältigen (was einer schmächtigen Bardin und einer alten Kräuterhexe, die grade im Kampf sind, sowieso eher schwer fallen dürfte) und fesseln? Dann zu zweit versuchen, das Ganze zu überstehen? Eher nicht.

Vielleicht hätte ein einfaches Rufen: "Lass den Scheiß! Wir schaffen das und überleben!" (als freie Aktion) ja schon gereicht. Mit block actions und evtl. compels von passenden Aspekten des Zündlers hätte man auch regeltechnisch so einiges machen können. Meine Güte, es war FATE. Wenn da ein Spieler sagt: "Aber ich konnte doch nichts machen..." dann hat er das Spiel nicht kapiert (was natürlich sehr gut sein kann, ihr habt das ja zum ersten Mal gespielt).
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Falke359 am 24.06.2011 | 13:03
Pyro, ich stimme dir voll zu; wie ich sagte, das Ganze war weniger eine regeltechnische Frage, ob es denn nicht Möglichkeiten gegeben hätte, eher war die Motivation der Spielerinnen, sich mit dem anderen Spieler zu der Zeit noch anzulegen, nicht mehr wirklich vorhanden, mit dem Ergebnis: "Dann soll er halt, wenn er unbedingt will."

Beim nächsten Mal werde ich auch mehr Wert auf die Tatsache legen, dass die Charaktere selbst zum Beispiel Fakten schaffen können. In solch einer Situation würde der Vorschlag "das Feuerelementar interessiert sich für was anderes als für uns" zum Beispiel auch eine Möglichkeit gewesen, oder "die Fackel des Spielers X geht aus". Für solche Möglichkeiten ist Fate ja wie geschaffen. Aber dafür, dass die beiden Spielerinnen zum ersten Mal Fate gespielt haben, haben sie sich super angestellt und zum Beispiel tolle Aspekte generiert.  :d

@Topic: Meine Frage ging ja eher in die Richtung: Nervt es euch, wenn ein Spieler die Initiative ohne Absprache in die Hand nimmt und was macht, was für die ganze Gruppe Konsequenzen hat oder findet ihr so ein Verhalten eher spannend und rollenspielförderlich?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Destroy all Monsters am 24.06.2011 | 14:10

@Topic: Meine Frage ging ja eher in die Richtung: Nervt es euch, wenn ein Spieler die Initiative ohne Absprache in die Hand nimmt und was macht, was für die ganze Gruppe Konsequenzen hat oder findet ihr so ein Verhalten eher spannend und rollenspielförderlich?

Das ist für mich so eine Frage, auf die ich keine allgemeine Antwort geben kann. Z.B. hasse ich lang ausgedehnte Planungs- und Vorbereitungsphasen ohne Charakteraktion (wie Informationsbeschaffeung) sowohl als Spieler als auch als SL. Wenn zwei Stunden Realzeit für Planung und Abwägung draufgehen, kann ich es durchaus verstehen, wenn ein Spieler, der einen hitzlöpfigen, risikobereiten Charakter spielt irgendwann mal Dinge in Gang setzt, auch wenn der Rest der Gruppe noch über den Plänen brütet.

Umgekehrt sind mir Taktiker verhasst, die ohne Absprache mit der Gruppe einen Lösungsweg einleiten, der die ganzen actionbasierten Teile im Spiel auf fast Null reduziert. Aber das beruht beides auf meinen persönlichen, rollenspielerischen Vorlieben, und zeigt sich nur in konkreten Situationen.

Offtopic

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

OT:
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: SeelenJägerTee am 24.06.2011 | 14:57
Erwürgen möchte ich den Spieler speziell nicht, da er ein guter und erfahrener Spieler und SL ist, mich würde eher interessieren, was ihr generell von Spielern denkt, die (anders als sich einfach in den Vordergrund zu drängen), den anderen durch ihre Aktionen letztlich Entscheidungen aufzwingen, denn das würde mich als Mitspieler dazu bringen, denjenigen erwürgen zu wollen.

Das Abenteuer war als one-shot geplant und die Charaktererschaffung ging relativ fix. Der Vorteil eines one-shots ist natürlich, dass dabei auch mal solche Aktionen rauskommen, die dem ganzen ein episch-dramatisches Ende geben, während ansonsten die Charaktere doch primär um ihr eigenes Überleben besorgt sind, damit das Abenteuer weitergehen kann.

Dennoch bleibt der schale Nachgeschmack, dass da ein Spieler zum Teil aus dem Grund ne Aktion bringt, weil er selbst das Spiel zu Ende bringen möchte.
Und wenn die Situation dann so ist, dass er (in einer Initiativerunde) mit der Fackel schon vor dem Schießpulver steht, nur noch wartet, bis er dran ist, und die anderen Charaktere wissen, dass es egal ist, was sie jetzt noch machen, ist das für seine Mitspieler doch dämlich, oder?
Naja es ist nun mal einfach so, dass wenn der Spieler so langsam die Nerven verliert und will, dass es einfach nur noch zu ende ist das dann auch auf den Charakter abfärbt. ;)

[...]
@Topic: Meine Frage ging ja eher in die Richtung: Nervt es euch, wenn ein Spieler die Initiative ohne Absprache in die Hand nimmt und was macht, was für die ganze Gruppe Konsequenzen hat oder findet ihr so ein Verhalten eher spannend und rollenspielförderlich?
Kommt zu sehr drauf an.
In Systemen in denen man nen Schicksalspunkt verbrennen kann um zu überleben/sonstiges Unheil abzuwenden finde ich es OK, da man da dann einen Puffer hat. Der Spieler muss dann aber natürlich auch mit dem Fallout leben können, den der Charakter dadurch produziert (das heißt wenn die anderen SC ihn dann aus der Gruppe werfen, dann muss er damit leben können).

Außerdem hängt es irgendwie davon ab wie leichtfertig das geschieht. Wenn jetzt Spieler_1 durch seine Aktionen SC_2 ins Jenseits befördert, durch die Konsequenzen dann die Gruppe SC_1 auch die Radieschen von unten anschauen lässt.
Dann hängt das davon ab. Wenn SC_2 jetzt ein Charakterkonzept war das Spieler_2 total toll fand und Spieler_1 eh einen neuen SC machen wollte, dann finde ich das schon arg grenzwertig. Wenn nämlich der Spieler der Aktiv war zum Ableben seines SC nur müde die Schultern zuckt und ein anderer der nix machen konnte sagt "Scheiße, das Charakterkonzept wollte ich noch etwas ausspielen." dann ist da ordentlich was dumm gelaufen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Quaint am 24.06.2011 | 15:19
Letztens auf Golarion

Eine verwegene Gruppe Abenteurer versucht sich zusammen mit 100 taldoranischen Söldnern in den Candlestone Caverns gegen Drow und ihre Söldner zu halten. Dabei geht es um eine Mithrilmine, die man in Zusammenarbeit mit den andoranischen Adlerrittern ausbeuten will um reich und einflußreich zu werden (und so langsam den Übergang zu einem gewünschten Spiel als "Lords and Ladies" zu schaffen).
Soweit so gut, der erste Ansturm ist überstanden, es gab Verluste, aber man ist recht hoffnungsvoll das hinzukriegen, wobei es sicherlich ein Stück Arbeit wird. In der Atempause zwischen den Kämpfen wird etwas Heilung verteilt bis Spieler 1 auf eine verhängnisvolle Idee kommt. Er besitzt ein nekromantisches Artefakt, ein Kelch mit Dolchklinge, mit dem man Lebenskraft ernten kann um später andere Leute damit zu heilen. Da wir bislang nur gegen Untote angetreten waren, lagen aber nicht viele sterbende feindliche Leute herum. Aber man hat ja sterbende eigene Söldner. Er beginnt also diese abzustechen und ihre Lebenskraft zu ernten. Alle anderen, SL inklusive: WTF???
Das Ende vom Lied: Die Söldner finden die Behandlung ihrer eigenen Schwerverletzten wenig lustig, Kittungsversuche via Einschüchtern sind wenig überzeugend, sie desertieren (und versprechen juristische Konsequenzen), die Spielerchars selbst können sich gegen Horden von Drow keinesfalls alleine wehren, man haut ab, einige Spieler merken an, dass ihrer Meinung nach jetzt ihre Chars eigentlich den Char von Spieler 1 lynchen müssten (wir haben aber eine Absprache gegen PVP)
Man wechselt in eine OT Diskussion, ich als SL denk mir *Grrr... Spieler 1... den könnt ich erwürgen* und man kommt zum Schluß dazu, dass der Char von Spieler 1 der Gerichtsbarkeit übergeben wird und erstmal mit viel gutem Willen im Arbeitslager landet. Der Rest der Gruppe, SL inklusive, muss erstmal gucken wie es weitergeht.

Das tollste ist: Die Heilkraft hätten wir nicht gebraucht. Der Char von Spieler 1 ist selbst ein fähiger Heiler und hatte noch genug Zauberkraft. Und dazu hatten wir regelrecht dutzende von Heiltränken.

Fazit: Manchmal ist es alles andere als toll wenn jemand die Initiative ergreift, insbesondere wenn es in Zusammenhang mit einem Epic Fail beim gesunden Menschenverstand geschieht.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Eulenspiegel am 24.06.2011 | 16:04
Juristische Konsequenzen?

Wenn ich mir anschaue, was heutzutage in der realen Welt alles für Kriegsverbrechen geschehen, ohne dass ernsthaft eingegriffen wird (vor allem nicht, wenn die Kriegsverbrechen auf Seiten der Siegesmacht passieren), dann halte ich so etwas in einer Fantasy-Welt für noch unangebrachter.

Außerdem: Sterbende Söldner oder schwerverletzte Söldner?
Bei schwerverletzten Söldnern könnte ich mir einen Aufschrei der restlichen Söldner ja noch vorstellen. Aber wenn es nur Söldner betrifft, die sowieso im Sterben liegen, dann dürfte es die restlichen Söldner nicht ernsthaft interessieren. Das läuft dann unter Sterbehilfe.

Ich weiß jetzt nicht, inwiefern sich die golarianischen Kulturen von den antiken oder mittelalterlichen Kulturen unterscheiden. Aber damals waren drakonische Strafen, die auch bei Gesunden durchaus zum Tode führen konnten, durchaus üblich. Könnte ja sein, dass der Spieler so eine antike/mittelalterliche Vorstellung von Golarion hat. In diesem Fall hätte man den Spieler OT darauf hinweisen sollen, dass Golarion mehr Ponyhof ist, als das reale Mittelalter bzw. die Antike.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Taschenschieber am 24.06.2011 | 16:13
Aber: Nekromantie! Darauf kann man schon allergisch reagieren.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Hróđvitnir (Carcharoths Ausbilder) am 24.06.2011 | 16:24
War auch mein Gedanke. Wenn ich mir zudem noch vorstelle, wie es im Kopf eines Nekromanten so aussehen muß... überzeugendes Charakterspiel.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Quaint am 24.06.2011 | 16:32
Und man darf nicht vergessen: wenn es ihm etwas magische Kraft wert gewesen wäre, hätte er ihnen genausogut zum weiterleben, ja vielleicht sogar zum direkt weiterkämpfen verhelfen können.

(Regeltechnisch waren sie halt unter 0 und am Verbluten, ähnlich wie man es von DnD vielleicht kennt, und man hätte sie durchaus durch verbinden oder magisch heilen retten können)

Im übrigen entspricht Andoran aus Golarion am ehesten einem frühen Amerika nach der Unabhängigkeit aber mit einem sehr ausgeprägten Freiheitsgedanken und geradzu aggresiver Antisklaverei. Und es war durchaus klar gemacht, dass a) es die Guten sind und b) wir die Guten spielen.

Die Söldner hätten eigentlich erwartet, dass man den Leuten hilft oder sie wenigstens in Ruhe lässt. Aber wenn man da eine Klinge reinrammt, sie sichtlich verschrumpeln und sterben und man dann auf Nachfrage auch antwortet, dass man Lebenskraft ernte, und dann noch (gescheitert) versucht, den Nachfrager einzuschüchtern, dann ist halt auch mal gut.

Dem hätte es auch gut passieren können, gelyncht zu werden (so von den Söldnern mit Hilfe anderer SC).

Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Falke359 am 24.06.2011 | 16:57
in jedem Fall ein gutes Beispiel für nen Spieler-Egotrip, der auf jeden Fall für die anderen (unnötig) nervig sein dürfte und damit genau das, was ich meinte.
So einen (Mit-)Spieler würde ich definitiv erwürgen wollen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: SeelenJägerTee am 24.06.2011 | 17:26
@Quaint mal ganz im Ernst, dein Verhalten UNTERSTÜTZT diesen Spieler in seinem Verhalten.

[...]Das Ende vom Lied: Die Söldner finden die Behandlung ihrer eigenen Schwerverletzten wenig lustig, Kittungsversuche via Einschüchtern sind wenig überzeugend, sie desertieren (und versprechen juristische Konsequenzen),
[...]
Das tollste ist: Die Heilkraft hätten wir nicht gebraucht. Der Char von Spieler 1 ist selbst ein fähiger Heiler und hatte noch genug Zauberkraft. Und dazu hatten wir regelrecht dutzende von Heiltränken.
[...]
Dort waren so was wie 80 Söldner und wie viele SC? Hätten die SC eine Chance gegen die Söldner gehabt?
Ich denke die Söldner hätten den SC doch einfach abgestochen oder vielleicht sogar aufgehängt. Dass sie dann einfach so abziehen, das ist doch völlig unplausibel aus Sicht der Söldner. Und wenn die Söldner den SC angreifen, dann ist es kein PVP mehr. Die anderen Spieler müssen sich einfach nur von ihm lossagen und den Spruch tun "Verfahrt mit ihm wie ihr wollt. Es waren eure Kameraden, es steht euch zu euch Gerechtigkeit zu verschaffen. Wir werden den Mörder nicht schützen."
Dann hätten sie mit etwas gutem SL-Willen nachher wohl noch weiter mit den Söldnern zusammenarbeiten können.

Dass er dann nachher im Arbeitslager landet ist eine weitere solche Unterstützung des Verhaltens. Zack ab an den Galgen mit ihm, falls er irgendwelche Verdienste vorweisen kann vielleicht ein Erschießungskommando.

Natürlich nur unter der Voraussetzung, dass dem Spieler wirklich klar war, dass die Leute noch zu retten gewesen wären und das nicht der Gnadenstoß ist um ihr Leiden zu beenden und damit andere vielleicht noch zu retten. Dann war das ein klassischer Fall von aneinander vorbei gespielt und am Besten man spult zurück und macht vor dem Abstechen weiter.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Quaint am 24.06.2011 | 18:05
Na, ich bin mir eben nicht sicher wieviel davon Mißverständnis und wieviel ein temporärer Aussetzer des gesunden Menschenverstandes und der Gruppenverträglichkeit. Da er den Char aber los ist, ist auch egal ob hängen oder erschießen oder Arbeitslager eigentlich.
Und ich hab da nur gastgespielleitet, eigentlich ist jemand anders Haupt-SL und an dem wird es auch liegen, wie es weitergeht. Ich denke mal wir können demnächst vielleicht tatsächlich wieder mit den Söldnern zusammenarbeiten, schließlich haben wir ihn ja der Gerichtsbarkeit übergeben.
Mein Plan wäre ja, sich zu sammeln, vielleicht noch etwas mehr Hilfe mitzunehmen, und uns die Mithrilmine zurückzuholen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Haukrinn am 24.06.2011 | 18:49
Hmm, da wäre vielleicht mal ein ganz kleines bisschen nicht-immersives miteinander reden angebracht gewesen, oder nicht? Für mich ist das ein klarer Fall von "Der komplette Spieltisch hat versagt".  ::)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Captain T am 24.06.2011 | 18:54
Manchmal ist es sogar angebracht, so offenbar völlig bekloppte Aktionen zu unterbechen und mit dem Hinweis auf die Konsequenzen zurückzuspulen. Oft genug liegen einer scheinbar dummen Aktion einfach ein paar Missverständnisse bzw. Fehleinschätzungen des Spielers zu Grunde.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Quaint am 24.06.2011 | 19:54
Grundsätzlich mal Zustimmung. Nur: Mir war das klar, allen anderen Spielern auch.
Als der betreffende Char das Artefakt bekommen hat, wurde dem Spieler auch die Regeln dazu erklärt (i.e. dass das Opfer noch Lebenspunkte vor dem Exitus haben muss, die dann geraubt und teilweise in potentielle Heilung umgewandelt werden). Damit ging auch die Bitte einher, sich das doch zu notieren.

Wenn der Spieler jetzt also alles gründlich vercheckt, soll man trotzdem Nachsicht haben und einfach zurückspulen? Oder soll er nicht doch die Konsequenzen seiner Handlungen erfahren?

Ich denke halt, der wird das nicht absichtlich gemacht haben, also nicht so: Ich ruiniere jetzt mal allen den Abend, hehehe. Aber er hat trotzdem die große Scheiße gebaut, und wir spielen durchaus auch Herausforderungsorientiert, es kann also kaum die Aufgabe von mir als SL sein, Spieler und SC von allen potentiellen Dummheiten abzuhalten.

Dazu kommt, dass ich nur ungerne einfach zurückspule und retconne.

Und das es potentiell problematisch ist, war dem Spieler durchaus bewusst - allerdings hat er sich bei den Konsequenzen wohl um ein paar Größenordnungen vertan. Das ist für den Betreffenden aber auch ganz typisch.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Jack Napier am 24.06.2011 | 20:07
Also doch eher ein abgemilderter Fall von "forced learning by engine"?

f.l.b.e.:
Auch als "Bist du dir sicher?"-Effekt bekannt.
Der Spieler wird vom SL darüber aufgeklärt, dass Ingame-Entscheidung
X von Charakter "Hugo" die unangenehme Konsequenz Y zur Folge hat. Der Spieler lässt "Hugo" trotzdem die Aktion ausführen, die Engine reagiert entsprechend, und ein neuer Charakter muss her.

Dann gehts wie folgt weiter:

Entweder

Folge A:
Der Spieler lernt daraus.

oder

Folge B:
Der Spieler ist entweder ein "Role Player Baby" oder vom Typ "Arschloch": Er lernt nicht, dass sein Charakterverlust sein Fehler war. Und macht diesen Fehler unter Umständen so lange, bis er von der Gruppe mit der Nase drauf gestoßen wird, oder er die Gruppe verlässt oder geschmissen wird. 

Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Quaint am 24.06.2011 | 20:17
Was auch eine Rolle spielen könnte: In einer anderen Runde mit besagtem Spieler 1 spielen wir gar garstige Dunkelelfen, und da spielt er einen fynsteren Nekromanten und da hätte die Aktion deutlich besser gepasst (und wäre recht unproblematisch gewesen). Vielleicht kann der Herr auch einfach nicht so gut "umschalten".
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: SeelenJägerTee am 24.06.2011 | 21:22
Grundsätzlich mal Zustimmung. Nur: Mir war das klar, allen anderen Spielern auch.
Als der betreffende Char das Artefakt bekommen hat, wurde dem Spieler auch die Regeln dazu erklärt (i.e. dass das Opfer noch Lebenspunkte vor dem Exitus haben muss, die dann geraubt und teilweise in potentielle Heilung umgewandelt werden). Damit ging auch die Bitte einher, sich das doch zu notieren.

Wenn der Spieler jetzt also alles gründlich vercheckt, soll man trotzdem Nachsicht haben und einfach zurückspulen? Oder soll er nicht doch die Konsequenzen seiner Handlungen erfahren?
[...]
Das Problem ist, dass er damit die anderen Mitspielen in Mitleidenschaft zieht. Was so lange nicht so das Problem ist wie es kein Gentlemensagreement gegen PvP gibt. Aber dieses Gentlemensagreement raubt den Spielern hier die Option "herausforderungsorientiert" die Notbremse zu ziehen und Ihren Kameraden zu Köpfen bevor er sie alle in die Scheiße reitet.

Zitat
[...]
Ich denke halt, der wird das nicht absichtlich gemacht haben, also nicht so: Ich ruiniere jetzt mal allen den Abend, hehehe. Aber er hat trotzdem die große Scheiße gebaut, und wir spielen durchaus auch Herausforderungsorientiert, es kann also kaum die Aufgabe von mir als SL sein, Spieler und SC von allen potentiellen Dummheiten abzuhalten.

Dazu kommt, dass ich nur ungerne einfach zurückspule und retconne.

Und das es potentiell problematisch ist, war dem Spieler durchaus bewusst - allerdings hat er sich bei den Konsequenzen wohl um ein paar Größenordnungen vertan. Das ist für den Betreffenden aber auch ganz typisch.
Dann denke ich, dass du aber erst recht die Pflicht gehabt hättest den Rest der Spielerschaft vor den Konsequenzen zu bewahren, da ihnen durch das Gentlemensagreement ja die Hände doch ziemlich arg gebunden sind sich selbst davor zu schützen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Teylen am 25.06.2011 | 00:43
Vielleicht war der Spieler nur gefrustet das er ein vermeintlich cooles Artefakt bekam, aber es scheinbar keine offensichtlichen Möglichkeiten gab es einzusetzen. Weshalb er es dann im Rahmen dessen was sich anbot ausprobiert hat?
Den nekromantischen Kelch der Heilung der was anderen Art zu kriegen, und von da ab nur noch gegen Untotes zu kämpfen / Zeug wo es nutzlos ist, naja, könnte mir vorstellen das man sich da etwas vera* fühlt,

Zumal man ja schon, als der Char damit anfing, ihm auf die Schulter tippen könnte von wegen "Ey, lass das doch besser, kommt net gut".
(ich vermute, der Beschreibung nach, das er ohne den Kelch eher überhaupt nix mit den verwundeten Söldnern gemacht hätte)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Quaint am 25.06.2011 | 04:06
@ Teylen
Äh, nein. Das ist schon ne Weile her, dass er den Kelch bekommen hat und es gab durchaus Möglichkeiten ihn einzusetzen, die teils auch genutzt wurden (dann halt gegen Gegner, wo dann die von Eulenspiegel erwähnte Gleichgültigkeit gegen Kriegsgräuel greift). Und woher du das Gerücht hast, wir hätten seit Kelcherwerb nur gegen Untote gekämpft, ist mir auch unklar. Wir haben genug vor die Flinte bekommen, bei dem man den Kelch verwenden kann und wir hätten auch danach noch genug Möglichkeiten gehabt. Nur an dem einen Abend bestand halt der erste Ansturm hauptsächlich aus Zombies. Da wären ganz sicher danach auch noch Lebende gekommen. Mal davon abgesehen, dass der Kelch auch Lebenskraft von Nutzvieh klaglos nimmt, ergo kann man quasi auch Gold ausgeben, Vieh kaufen und damit den Kelch aufladen.
Und warum die anderen Spieler nicht deutlich(er) was gesagt haben, dass weiß ich nicht, das müsste man die Leute fragen. Ich hätte nichts dagegen gehabt, es ist bei uns durchaus erlaubt sich gegenseitig zu helfen und auch Taktikabsprachen zu treffen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Teylen am 25.06.2011 | 13:11
Hatte das dann wohl gestern Abend falsch verstanden, sorry.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Bad Horse am 25.06.2011 | 16:09
Ich hab die ganze Diskussion mit der verfluchten Waffe usw. mal in einen eigenen Thread (http://tanelorn.net/index.php/topic,68352.html) verschoben.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Chief Sgt. Bradley am 30.06.2011 | 16:11
@ Bad Horse:
Warum hab ich immer Angst wenn du in blau scheibst :mimimi:
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Blechpirat am 30.06.2011 | 17:05
Angst ist die Stimme der Evolution, die dir sagt, dass du um dein Überleben bangen musst. Hör auf die Stimme. Sie hat Recht ;)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Chief Sgt. Bradley am 30.06.2011 | 18:16
Jetzt hab ich noch viel mehr Angst :'(
Aber okay ich werde auf die Stimme hören. Aber welche von den neun? Die zehnte spricht nicht. Die summt nur die Melodie von Tetris ::)

Tante Edith: Entschuldigung, aber es ist lieb das du nicht in blau geschrieben hast.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Bad Horse am 30.06.2011 | 18:31
@ Bad Horse:
Warum hab ich immer Angst wenn du in blau scheibst :mimimi:

Wahrscheinlich deshalb, weil du weißt, wie sehr ich auf Off-topic-Herumgeblubbere außerhalb von "Das Leben ist grrr" in der Community stehe.  ;)

Und nun bitte wieder zu würgwürdigen Spielern!  :rtfm: :,,( |:(( :yawn:
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Sashael am 3.07.2011 | 21:25
Lese hier von der Initiativeregel von WHFRPG 3rd, dass die Spieler ihre Ini sozusagen untereinander jede Runde verteilen können, wie sie es gerade brauchen.
Finde die Regel großartig.
Stelle sie meinen Spielern vor und welche "Probleme" sehen sie?
Da kommt es dann ihrer Meinung nach automatisch zu massiven(!) "Ich will jetzt aber dran sein" Streitereien.
Ey bin ich denn hier im KINDERGARTEN!?!?

Die Regelalternative der nWoD aus Mirrors, dass die Spieler ihre Aktionen für die Runde ansagen, würfeln und dann die gesammelten Erfolge untereinander verteilen, wie sie es für richtig halten, würde bei dieser Runde mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu Mord und Totschlag am Spieltisch führen.

GAAAAAAAAH!!!!!  :bang:
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 3.07.2011 | 21:35
"Oh Verzeihung, ich dachte ich spiele mit erwachsenen Menschen."
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Neuromancer am 4.07.2011 | 09:19
Am schlimmsten ists wenn Spieler einem sagen "Ich möchte nicht mehr unter dir spielen" Das deprimiert, sowas von  :( :(
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Yehodan ben Dracon am 4.07.2011 | 09:40
Also ich leite eh ganz ungern "auf" jemandem  >;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: McCoy am 4.07.2011 | 09:59
Och... das kommt immer drauf an  ;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Auribiel am 4.07.2011 | 10:27
Wenn die Mitspieler bequemer als die Sitzmöbel vor Ort sind?  >;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Chief Sgt. Bradley am 4.07.2011 | 12:30
Am schlimmsten ists wenn Spieler einem sagen "Ich möchte nicht mehr unter dir spielen" Das deprimiert, sowas von  :( :(

Nun bezogen auf das "unter" ist es nicht schön gesagt. Ein "mit dir spielen" bringt einen gleich wieder auf die richtige Ebene. Ansonsten, wenn das nu einer zu mir sagen würde, hätt ich ihn erstmal gefragt warum, dass so ist. Zunächst um vielleicht Missverständnisse auszuräumen und um aus meinen Fehlern zu lernen oder um festzustellen, dass sein und mein RPG nicht kompatibel ist.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Robert am 5.07.2011 | 17:18
@Initiative und Streitereien:
Seltsam, meine D&D-Runden(sowohl mit mir als SL, als auch mit anderen SL) kommen prima mit "Ich verzögere, bis der Kleriker mich gebufft hat" und "Ich greife an, sobald das vom Magier beschworene Wesen den Gegner mit mir in die Zange nimmt" zurecht.
Unsere 7te See Runde(Wer das System nicht kennt: So viele Aktionen pro Runde, wie man Panachewürfel hat und es ist erlaubt zu frühe Aktionen bis zu einer späteren Phase aufzuheben) arbeitet ähnlich, aber weniger taktisch und mehr auf Drama bedacht("Ich hab 4 Aktionen, ich warte bis mich ein Gegner angreift, pariere ihn und mache danach die 3 übrigen als Angriffe")
Schlimmstenfalls motzt mal einer, das der Gegner fällt, bevor seine Aktion notwendig wurde und er in der aktuellen Runde sonst nichts Nützliches zu tun findet.

@ "Ich möchte nicht mehr mit Dir spielen":
Kenn ich, hab ich auch und ist entweder temporär(bis die Wut verraucht ist), oder aus gutem Grund(mehrfach versucht und immer im Streit geendet).
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Chief Sgt. Bradley am 6.07.2011 | 13:44
Grade aktuell erlebt und ich hab immer noch ne son Hals, hömma, aber son Hals >:(

Wir spielen regelmäßig alle zwei Wochen Dienstags mit mir als SL. Ich bin jetzt so ein SL, der Charaktere in das Abenteuer einbindet bzw. Abenteuer für SC macht (hintergrund- und charakterbezogen). Das Abenteuer drehte sich um eine der SC. So wir trafen uns alle bis auf besagte SC. Wir warteten auf Meldung...nix. Wir spielten (innerlich rotierte ich ein bisschen, weil die Gruppe ging auf die Reise, um etwas zu suchen was für besagte SC bestimmt ist). Nun gut wir kamen nicht sehr weit, weil wir nur etwa drei Stunden spielen können.

Eine Woche später, ich hatte nüx gehört von ihr, hab ich besagte SC mal angemailt, um zu fragen wat denn nu Phase is. Antwort war blablabla und mit keinem Wort wurde das unentschuldigte Fehlen begründet. Gut dachte ich mir: "Machs dat ma persönlich." Am Montag schrieb ich ihr: "Wir sehen uns dan morgen. Kommste ne halbe Stunde früher" (Ich wollte mit ihr unter vier Augen reden)

Tja sie kam, aber nicht früher, also spielten wir (kein Wort von ihr wie "entschuldige, weil..." Innerlich war ich ziemlich angepisst darüber was leider auch der Rest der Gruppe gespürt hat, weil die auch noch so dermaßen unaufmerksam und langsam waren, dass die einfachsten Sachen nicht funktionierten) Tja zum Ende hin sagte ich noch zu ihr "Wir sehen uns dann in zwei Wochen" Sie "Ja schreib mir noch mal ne Nachricht" Ich "Schau doch einfach in den Planungsthread oder markier es dir im Kalender" BOOOOAHHHH Dat regt mich so dermaßen auf >:(


So wenn es raus is gehts mir gleich viel besser. ;D
Meine Frage an euch wat mache ich jetzt mit der? Am Tisch ist sie eine echte Bereicherung. Hinterherlaufen möchte ich ihr ungerne.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: sir_paul am 6.07.2011 | 13:59
Meine Frage an euch wat mache ich jetzt mit der? Am Tisch ist sie eine echte Bereicherung. Hinterherlaufen möchte ich ihr ungerne.

Zunächst mal: Keine Plots mehr um ihren SC, dann muss man auch nicht mehr so dahinter her sein.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Reed am 6.07.2011 | 14:31
Meine Frage an euch wat mache ich jetzt mit der? Am Tisch ist sie eine echte Bereicherung. Hinterherlaufen möchte ich ihr ungerne.
Ich würde sie direkt (und durchaus möglichst bald) auf den versäumten Termin und das Nicht-früher-Kommen ansprechen. Hätte ich vermutlich schon direkt nach der letzten Spielrunde gemacht. Wenn sie dir nicht sagen will, was der Grund war, brauchst du nicht nachbohren, aber erklär ihr, wie sehr dich das stört und deine Planung durcheinanderbringt. Wenn es dadurch nicht besser wird, den Plot um ihren Charakter möglichst rasch abhandeln und andere in den Fokus rücken, dann stört ihr Fehlen nicht so sehr. Ist das eine ganz neue Verhaltensweise bei der Spielerin?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Chief Sgt. Bradley am 6.07.2011 | 14:41
Ist das eine ganz neue Verhaltensweise bei der Spielerin?

Ja sie ist ganz neu bei uns. War erst bei zwei von vier Terminen da
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Chief Sgt. Bradley am 6.07.2011 | 14:42
Ich würde sie direkt (und durchaus möglichst bald) auf den versäumten Termin und das Nicht-früher-Kommen ansprechen. Hätte ich vermutlich schon direkt nach der letzten Spielrunde gemacht.

Wollte ich ja unter vier Augen machen, aber sie musste zum Zug und ich war auch echt sauer. Ich denke ich schreib sie mal zwecks Termin an.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Erdgeist am 6.07.2011 | 14:56
Ich mach ja schon seit geraumer Zeit, eben u.a. wegen solcher Problematiken, keine ganzen Abenteuer mehr, die sich um einen SC drehen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Chief Sgt. Bradley am 6.07.2011 | 15:01
Ich mach ja schon seit geraumer Zeit, eben u.a. wegen solcher Problematiken, keine ganzen Abenteuer mehr, die sich um einen SC drehen.

Nee es war kein ganzes Abenteuer sondern die Gruppe ist aufgrund ihrer Vision dort hingeflogen. Und am Ende gibts für sie eine Belohnung, die für jeden SC gedacht ist (eine pro Abenteuer, also jeder SC hatte eine Vision ihre war die klarste deswegen zuerst)

Ganze Abenteuer mache ich nur mit Leuten, die sich das verdient haben (durch einen ausgearbeiteten Hintergrund etc.)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Hróđvitnir (Carcharoths Ausbilder) am 6.07.2011 | 15:28
Ihr klarmachen, daß es normaler, zivilisierter Höflichkeit entspricht, Termine einzuhalten, bzw. rechtzeitig abzusagen? "Entschuldigen" find ich jetzt blöde, solange derlei Verhalten nicht die Norm wird (in weclhem Falle mich dann doch die Ursache interessiert), aber ein Mindestmaß an Umgangsformen muß vorhanden sein.

Ich les das hier, ich les es ihm Termin-Jammer-Thread... Was für sozial inkompetente Menschlinge in diesem Hobby rumspringen, ist wirklich erstaunlich.

Meine Lösung: Three Strikes out. EDIT/ Allerdings mit klarer Ansage.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Chief Sgt. Bradley am 6.07.2011 | 16:09
Ihr klarmachen, daß es normaler, zivilisierter Höflichkeit entspricht, Termine einzuhalten, bzw. rechtzeitig abzusagen? "Entschuldigen" find ich jetzt blöde, solange derlei Verhalten nicht die Norm wird (in weclhem Falle mich dann doch die Ursache interessiert), aber ein Mindestmaß an Umgangsformen muß vorhanden sein.

Ich les das hier, ich les es ihm Termin-Jammer-Thread... Was für sozial inkompetente Menschlinge in diesem Hobby rumspringen, ist wirklich erstaunlich.

Ja mir ist das auch unbegreiflich. Deswegen hab ich ja nu auch so ne Hasskappe. Ich dachte immer das so Umgangsformen, nicht bei anderen Leuten in die Ecke machen usw. in der Kindheit geklärt werden.

Meine Lösung: Three Strikes out. EDIT/ Allerdings mit klarer Ansage.

Ja das schwebte mir auch vor.
Danke euch für den Input und mich in meinem Weltbild bestätigen :d
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Reed am 6.07.2011 | 17:01
Wenn du die Spielerin noch nicht gute kennst, kann es sein, dass sie tatsächlich grundsätzlich so drauf ist. Wir hatten mal jemanden in der Gruppe, der auch so war - bei ihm war's vor allem Zu-Spät-Kommen und seeehr kurzfristige Absagen. Hat unseren SL auch auf die Palme gebracht, was ich total verstehen kann. Am Ende ist der Spieler deswegen auch geflogen.

Aber wie gesagt: Sag ihr, dass du das nicht in Ordnung findest und schau, ob es besser wird. Wenn nicht, müsst ihr euch entscheiden, ob ihr damit leben könnt, nie recht zu wissen, ob sie kommt oder nicht, oder ob ihr eine 3-Strikes-Out-Lösung macht.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Chief Sgt. Bradley am 6.07.2011 | 17:14
Ja genau das werde ich tun.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Bad Horse am 6.07.2011 | 18:20
Schreib ihr gleich ne Mail, dass dich ihr Verhalten stört. Vielleicht ist ihr gar nicht so recht klar, wie sehr dich das aufgeregt hat - wenn du ihr kein Wort dazu sagst, dann könnte sie zu dem Schluß kommen, dass alles in Ordnung ist.

Woher soll sie denn wissen, dass dich das anpisst? Ihr habt mehrfach kommuniziert, du hast keinen Ton gesagt, sondern erwartet, dass sie einfach weiß, was los ist. Natürlich könnte man erwarten, dass ihr das schon klar ist, weil man abgemachte Termine einhält, aber vielleicht - grade wenn sie neu ist - weiß sie noch nicht, wie das in eurer Gruppe abläuft, und nimmt an "wenn niemand was sagt, wird es schon in Ordnung sein".
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Stahlfaust am 6.07.2011 | 18:27
Da schließe ich mich Bad Horse an. Deine Beschreibung klingt für mich auch so, als ob du es nicht direkt angesprochen hast. Ich würde es auch vor allen am Spieltisch ansprechen, nicht unter vier Augen. Allerdings schön sachlich und gemäßigt, wenn die anderen dir dann noch zustimmen. Dann hat das gleich noch einen etwas größeren Effekt auf besagte Spielerin. Vor allem: direkt und unverblümt ansprechen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Chief Sgt. Bradley am 6.07.2011 | 21:30
Ja nochmals vielen Dank. Habe sie bereits heut nachmittag angeschrieben und warte auf Antwort.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Herr der Nacht am 6.07.2011 | 21:40
Neben dem Ansprechen halte ich noch einen anderen Tipp für sinnvoll: Casual Gamer nicht zuviel Relevanz im Abenteuer geben. Wie du ja schon selbst geschrieben hast, nur noch Verantwortung und SC-bezogene Plots für Spieler die sich sowas erarbeiten.

Meistens kennt man ja seine Pappenheimer, da gibt es Leute die sich einfach mehr um das P&P kümmern, andere wollen nur just am Spielabend agieren. Mit den einen betreibe ich auch mal per PM-Nachricht Subplots, andere bekommen halt ihren Ruhm wenn sie ihn sich am Spielabend erspielen. Dafür erwarte ich von diesen auch keine Spielberichte oder großes Feedback.

So läuft das eigentlich ganz gut.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: SeelenJägerTee am 26.07.2011 | 14:46
Könnten wir vielleicht wieder zum Thema "Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!" zurück kommen?
Wenn ihr das noch weiter ausdiskutieren wollt, dann könnt ihr ja einen eigenen Faden dafür aufmachen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Bad Horse am 31.07.2011 | 15:40
Ich habe die Diskussion über Exoten und Nischenschutz mal in einen eigenen Thread (http://tanelorn.net/index.php/topic,69060.html) ausgelagert...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Bad Horse am 15.08.2011 | 18:31
Und die Diskussion (http://tanelorn.net/index.php/topic,69435.0.html) über die im Limbus gelandeten Charaktere auch.  :)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: ErikErikson am 26.08.2011 | 12:38
Meine Spieler haben mir gestern wieder gesagt, ich soll den Schaden doch bitte so dossieren, dass jeder ein bestimmtes, relativ konstantes Maß abbekommt. Spannender Kampf war es dann ,wenn jeder 2/3 HP runtergekloppt bekommen hat. Egal, was die Würfel sagen.

In dem Fall haben die Spieler sehr gut gewürfelt (mehrere Krits) und einen legendär mächtigen Gegner besiegt, wobei nur ein SC bewusstlos geschlagen wurde und ein anderer fast. Zwei SC bekamen gar nix ab. Das war ihnen dann zu unwürdig und sie waren enttäuscht, das die Wirklichkeit der Legende nicht gerecht wurde. Das im umgekehrten Fall (ich würfele so gut) die ganze Gruppe getötet worden wäre, interessiert sie nicht.

Beim gleichen Gegner: ich denke mir immer viele Spezialttacken aus, die die Gegner haben.Diesmal hab ich dem Gegner einfach nur extrem viele Attacken gegeben, und die Fähigkeit zu regenerieren, wenn er SC verletzt (was auch deutlich sichtbar war). Schon wurde gemeckert, das der ja gar keine Spezialattacken hatte.

Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: ChaosAmSpieltisch (CaS) am 26.08.2011 | 12:52
@Erik Erikson,

das schreit ja schon fast nach einen TPK dann haben alle gleich dossiert Schaden abbekommen, nämlich tödlichen.

Wenn ich mir in meiner DnD-Runde den Barbar ansehe, der hat etwa dreimal soviele HP wie der Wizzard, geben ich den Schaden nun gleichmässig aus, denkt der Barbar sich nix dabei, und der Wizzard ist sowas von Tod.

Manche Spieler sind echt seltsam
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Quaint am 26.08.2011 | 13:32
Meine Spieler sind manchmal so unpräzise, gerade in der Dunkelelfenrunde. Und sie vergessen Möglichkeiten die sie haben.

Beispiele
- die frischgeweihte NSC-Priesterin wird als Hohepriesterin tituliert
- ein Kontinent wird mit einer Insel verwechselt
- wegen der nordischen Runen in den Ruinen fragen sie alle mögliche Leute, nur den Zwergensklaven, der aus der Gegend kommt, wo sie benutzt werden, nicht bzw. erst als sie auf ihn verwiesen werden

- Manchmal verstehen sie garnicht, was man sagt, oder interpretieren Dinge in die Worte, die garnicht gesagt wurden.
-> Ein SC schlägt vor, feindliche Hochelfenschiffe mit der eigenen Übersee-Kolonie als Köder in eine Falle zu locken, um sie dann von einer halbwegs verbündeten untoten Piratenflotte dezimieren zu lassen.
SC2: Wieso sollen wir die Kolonie aufgeben?
SC3: Und warum willst du gegen die untoten Piraten kämpfen?
Ich(SL) + SC1: *facepalm*
Na gut, Spieler 1 schwäbelt ein wenig, aber so schlimm kann es ja eigentlich nicht sein...

- was Himmelsrichtungen und Kartenlesen betrifft scheinen sie auch manchmal unsicher (so lag bei einer Spielerin das Kolonie-Camp plötzlich 40km landeinwärts statt an der Küste und sie musste 5+ Mal auf den tatsächlichen Standort verwiesen werden)

- besagte untote Piraten bieten den SCs an, dass sie(die SCs) Beute gegen Gold aufkaufen können.
5 min später fängt der unterhandelnde SC an, zu erklären, dass man bei den Piraten Gold kaufen könnte
-> ???

Was kann man nur gegen so verklatschte Leute machen? Und vor allem: das ist nur in dieser Dunkelelfenrunde so. Ich habe mit den meisten Spielern noch andere Runden und da sind sie deutlich besser bei der Sache.
Liegt es vielleicht daran, dass wir Donnerstags spielen und die Leute schon alle reif fürs Wochenende sind?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Seth am 26.08.2011 | 13:57
Was kann man nur gegen so verklatschte Leute machen? Und vor allem: das ist nur in dieser Dunkelelfenrunde so. Ich habe mit den meisten Spielern noch andere Runden und da sind sie deutlich besser bei der Sache.
Liegt es vielleicht daran, dass wir Donnerstags spielen und die Leute schon alle reif fürs Wochenende sind?

Ich denke mal, dass hat unter anderem mit der Tagesform zu tun. Wenn das allerdings immer so unkonzentriert abläuft, solltest du vielleicht mal mit ihnen drüber sprechen. Offensichtlich liegt ja eine Diskrepanz vor - du erwartest von ihnen, dass die Informationen ein wenig besser behalten (was leichter geht, wenn man die Runde und die Story etwas ernster nimmt) - also sollten sie das versuchen, wenn sie nicht wollen, dass das Spiel zu beliebig wird.

Ich kenn das aber durchaus auch von Spielern, die sonst recht aufmerksam sind, dass sie bei gewissen Runden oder an gewissen Tagen schlecht drauf sind. Also vielleicht mal den Tag oder die Location ändern - kann auch helfen.

Dann gibt es natürlich noch Spieler, die das Ganze hauptsächlich zur Entspannung machen und die dann darauf verzichten können, sich vermeintlich "unwichtige" Informationen zu merken. Oder Spieler, die einfach dusselig sind. Also entweder hast du einen Mix aus allen genannten Varianten in deiner Dunkelelfengruppe, oder sie sind alle dusselig  ~;D (dann helfen vielleicht Karteikarten, Minimaps oder sowas)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Just_Flo am 26.08.2011 | 19:17
@Erik: Hatte ich das gestern richtig mitbekommen, dass einer bei -50 war (da hätte ihn kein Heiltrank und gar nix mehr weg bekommen)? Auch hast du die Jungs parrieren lassen was bei großen Gegnern nunmal nicht geht. Das du dich von ihnen nicht immer beschwätzen lassen sollst weißt du doch auch.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: ErikErikson am 26.08.2011 | 20:30
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Glgnfz am 26.08.2011 | 20:36
Ich glaube du musst noch etwas an deinen "Spielleiter-Eiern" arbeiten, Erik! >;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Just_Flo am 26.08.2011 | 20:36
Okay,
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Mr. Qual am 26.08.2011 | 20:40
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Aber ich weiß nicht worüber du dich beschwerst, du hast den Gruppenvertrag von Regel+Systemtreue zur Rule of Cool verändert und zwar konsequent, jetzt schreit der Mob natürlich nach immer geileren Aktionen und immer cooleren Situationen  :P
->ergo: Du hättest den Endboss mit all seiner gewaltigen Kraft zuschlagen lassen sollen, total viele coole Skills geben müssen, noch geilere Sprüche raushauen müssen und ihm an Ende von irgendeinen glorreichen Helden durch seine einzige widerliche Schwäche hätten besiegen lassen müssen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: ErikErikson am 26.08.2011 | 21:21
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

ich finde es ja auch nicht so schlimm, das sie die Regeln nicht eingehalten haben. Mich ärgert vor allem die Kritik. Immerhin habe ich mir Mühe gegeben, den Gegner so zu bauen, das er eine Herrausforderung ist. Bei gutem Würfeln der Spieler ohne Verluste zu besiegen, bei schlechtem Würfeln der Spieler mit TPK. Fand ich für Karmoth grade richtig. Und dann kommt kein Dank dafür, sondern es wird genörgelt.

Nicht nur das, über das Kampfsystem, das ich mir mühevoll ausgedacht habe, und das wir oft genug geplaytested haben, wird ebenfalls genörgelt, und keiner will es mehr spielen. Dafür wollen sie dann mehr Vorlesetexte und noch mehr Kämpfe. Und diese typischen DSA-Kommandoaktionen, die für gewöhnlich immer klappen und keinerlei Auswirkungen haben.

Im Prinzip wollen sie die Kampagne genau so, wie sie im Buch steht. Meine Ideen und Veränderungen sind völlig unerwünscht und eher nervig. Das ist hart.

Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: SeelenJägerTee am 26.08.2011 | 21:44
[...]
Nicht nur das, über das Kampfsystem, das ich mir mühevoll ausgedacht habe, und das wir oft genug geplaytested haben, wird ebenfalls genörgelt, und keiner will es mehr spielen. Dafür wollen sie dann mehr Vorlesetexte und noch mehr Kämpfe. Und diese typischen DSA-Kommandoaktionen, die für gewöhnlich immer klappen und keinerlei Auswirkungen haben.

Im Prinzip wollen sie die Kampagne genau so, wie sie im Buch steht. Meine Ideen und Veränderungen sind völlig unerwünscht und eher nervig. Das ist hart.
Was würde Cartman jetzt sagen? (http://www.youtube.com/watch?v=VOHnJ1M4W98&feature=related)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: ErikErikson am 26.08.2011 | 22:18
Naja, es sind noch vier Spieltage, einmal meistert jemand anders, das nächste mal wird Stimmungsspiel gemacht, dann wird nochmal gekämpft, wie sie sichs wünschen, und dann bringe ich sie alle grausam um. Ganz, wies im Buch steht. 
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Mr. Qual am 27.08.2011 | 00:27
Tjoa, irgendwie tust du mir trotzdem Leid Erik, auch wenn ich viel Nörgel, obwohl ich es nicht will. Wenn ich jetzt, wo ich die ABs kenne die ich verpasst habe(weil gelesen), dir nen Tipp geben darf und weiß, wie viel du anders gemacht hast, dann ist es der folgende: 'Deine Spieler hoffen durch die Rückkehr ans Buch, wieder auf das alte Stimmungsniveau zurück zu kommen, welches sie vermissen.' Es ist Symptomatisch, wenn Spieler über einen Bosskampf meckern. Selbst wenn der Schlecht ist, so kann man mit vorigen Kämpfen eine Schlacht retten, aber wenn schon die Schlacht nicht gefällt, was dann? Hier gehts wohl eher weniger ums Tabletop Prinzip, als um alle anderen Kämpfe, denn es Frustet ungemein, wenn du von einem Bauern aus Borbarads Armee fast zusammen geschlagen wurdest, obwohl du eig. vom gesamten DSA Hintergrund, einer der 3. stärksten Krieger des Kontinents sein solltest.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Just_Flo am 27.08.2011 | 08:33
Wie glaube ich vielfach angemerkt, die Probleme liegen hauptsächlich nicht bei dir, sondern bei der Gruppe. (Klar, könnte man hier mehr Druck, Beharlichkeit und Durchsetzungsvermögen von dir einfordern, aber dann würde man dir deine große Stärke, die Offenheit, Flexibilität und den Willen sehr viel/fast alles so zu verändern, dass es jedem Spaß macht, verkennen.)

Zwar ist die Aufgabe mit dem aus von Qual und dem quasi aus von mir zur Bedienung von einem Spielstiel zusammengeschrumpft, aber dass macht es nur unwesentlich leichter. Ohne (hoffentlich) zu sehr auf meine Nochmitspieler los zugehen, sind diese in ihrer Erwartung nicht wirklich zu befriedigen. Wenn der Gegner was kann jammern und heulen sie. Wenn er besiegt ist posen und motzen sie. Was sie befriedigen würde wäre entweder je ein spezialisierter Gegner den sie knapp weg machen oder das simple und einfache Spielerverarschen aka der Kampf wird solange gewedelt, bis sie auf oder unter dem Zahnfleisch sind, dann gestehst du einem eine KL-/Götter-/Magiekunde-Probe zu um was irrwitziges rauszufinden und/ oder lässt den letzten Schlag vom letzten noch stehenden den Gegner vernichten. Desto weniger du dich beim Kampf an die Regeln und den Hintergrund hältst sondern desto mehr du sie mit komischen Effekten (am besten welche wo du weißt, dass sie diese kontern können) bewirfst, desto mehr Spaß haben sie.

Ich habe gewusst, warum ich den Karmoth nicht wollte. Egal wie wir es angegangen wären, für einen oder alle wäre es keine Befriedigende Situation gewesen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: ErikErikson am 27.08.2011 | 08:52
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Just_Flo am 27.08.2011 | 09:16
Nicht beenden, aber dir überlegen, was dir wichtig ist, dass erklären und dann den wer dies ebenso sieht, der ist fürs weiterspielen wilkommen, wer es nicht akzeptiert oder akzeptieren kann, der kann gehen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: ErikErikson am 27.08.2011 | 09:37
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Chrischie am 27.08.2011 | 10:30
@Erik

Manchmal muss man sich trennen. Habe auch vor vier Jahren die Gruppe mit meiner Schwester ihren Verlobten und richtig guten Freunden aufgelöst. Nur eier spielt in meiner aktuellen Deadlandsrunde.

Wegen der Erwartungshaltung der Spieler: Vielleicht ist DSA das falsche Spiel für sie? Man könnte zu D&D greifen, da dort die Encounter an die Kompetenz der Gruppe angepasst werden soll.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Destroy all Monsters am 27.08.2011 | 10:36
Wegen der Erwartungshaltung der Spieler: Vielleicht ist DSA das falsche Spiel für sie? Man könnte zu D&D greifen, da dort die Encounter an die Kompetenz der Gruppe angepasst werden soll.

Nach meinem bisherigen Mitlesen haben die doch wohl eher Probleme damit, wenn der Encounter nicht gehandwedelt wird, also passt DSA doch für die Gruppe?

Bei D&D(4) sind die Encounter zwar angepasst, aber es kommt trotzdem auf Würfelglück, Charakterplanung und Gruppenkoordination an, dass Kämpfe flüssig gelingen. Den spezialisierten Gegner zum ausdrücklich knapp überleben gibts da auch nicht (auch wenn ich mit meiner D&D-Gruppe da schöne Augenblicke des knappen Überlebens hatte).
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: ChaosAmSpieltisch (CaS) am 28.08.2011 | 23:07
Heute muss ich mal meinen Frust über meine Spieler ablassen.

Runde (DnD3.5., Gruppe ist Stufe 6) lief eigentlich sehr gut (so rollenspielerisch, Ideenreichtum), bis auf folgende Kleinigkeiten:

(Vorweginfo noch, vor dem Spielen wird bei uns erstmal gekochte, mehr ein Heiß-machen des Vorbereiteten, und gegessen, also etwa 1 Stunde Leerlauf vor dem Spiel)

Als ich (der ich mit Kochen dran) war in die Küche verschwinde, meint der Spieler der Favored Soul, dass ihm noch ein Feat für LvL 6 fehlt, Aufstieg war vor gut einem Monat. Ich so, er möge sich was aussuchen. Ergebnis: Nachdem Essen hatte er immer noch keines, ich hab ihm für die Runde Improved Initativ verpasst, damit er irgendwas hat. (und damit macht man nichts falsch, darf er nächste Mal auch austauschen, ich lese jetzt die Featlisten und informier mich im Internet, was den gut wäre, damit wir das nächste mal was haben)

Ansonsten schienen alle Regelfragen geklärt zu sein, ja bis, die Chars die Gegenstände vom letzten Mal verkaufen wollen, und neue kaufen, mal wieder erklärt werden musste, welche Boni stacken und welche nicht. Und das zwei Mal. Also alles gut, wir gehen in den Dungeon. Oder auch nicht, der Barde weiß nicht, wie man Bardic Knowlegde benutzt. Nein, man muss dafür nicht in der Stadt sein um es anzuwenden, dass geht vor Ort. Was du meinst ist Gather Information.

Also gehen wir weiter. Ein Kampf entbrennt, und es kommt die nächste Frage. Invisible Sphere wird gewirkt, wie geht die nun, wer taucht wann auf, und wie weit darf man sich entfernen. Alles Fragen, die der Caster wissen sollte (und der dafür auch eine iPhone-App hat), aber nein, der SL muss erstmal das Regelbuch bedienen.

Und so geht es weiter, hier eine Regelfrage, und da schlägt der SL wieder einen Zauber für die Runde nach, verflucht, warum habt ihr Handy-Apps, warum kopiere ich für euch Zauberlisten? Und ich muss alle Regeln meiner SLCs im Kopf haben (ok, ich hab vieles auf dem SL-Schirm stehen), aber ich kümmer mich da auch drum.

Und am Ende, ja, am Ende. Die SC müssen in dem Dungeon aus ihnen noch unbekannten Gründen alle Feuer löschen (bzw. bestimmte Feuer löschen) sie wissen noch nicht wofür (macht den vorletzten Raum einfach sehr viel einfacher). Ein Feuer haben sie durch geschicktes Erzählen vergessen. Dort wurde die Feuerschale reingetragen, und dann passierte etwas vollkommen unerwartetes, und dann war die Schale vergessen (und nein, niemand stand unter Zeitdruck, und alle SC konnten sich in Seelenruhe den Raum ansehen danach). Nachher wurde aber diskutiert, wie unfair das von mir war, als ich zur Erinnerung* anmerkte, wieviele Feuer gelöscht worden waren.

ich verlange nicht, dass sich jemand zwischen dem Spiel groß mit seinem Char auseinander setzt. Wenn der Aufstieg ist, habe ich auch sehr viel Zeit mit jedem zu überlegen, was den passende Auswahlen wären, und ich steh quasi jederzeit zwischen den Runden (ausser ich arbeite, schlafen, dusche oder treibe Bettensport) als Ansprechpartner zu Verfügung.** Aber ich denke schon, dass man nach mehr als einem Jahr spielen die grundlegenden Dinge begriffen haben sollte, und sich doch auch endlich mal gelernt hat, was welcher Zauber kann, bzw. sich vor der Runde mal hinsetzt und den lernt. Soviel Zauber kommen binnen 2 Monaten jetzt auch nicht dazu, dass man das nicht mal eben lernen kann.

* wir spielen halt erst in 3 Wochen wieder, und um da Diskussionen zu vermeiden.
** wenn ich besoffen bin ist vielleicht auch kein so guter Zeitpunkt
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Dark_Tigger am 28.08.2011 | 23:42
Moin,
ich hab ja Verständniss dafür wenn man erst kurz beim Rollenspiel ist.
Ich habe genauso viel Verständniss dafür das man nicht alle Würfel auf anhieb erkennt und manchmal etwas zum raussuchen braucht.

Aber wenn einer in der Gefühlten 10ten Runde jedes mal fragt wie man eine Wahrnemungsprobe macht (und zwar auch bei der 2ten und dritten Probe),
wenn jemand sich einfach nicht merken kann wann man welche Würfel würfelt, dann geht meine Geduld doch echt zur neige!  *auskotz*:puke:
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Yehodan ben Dracon am 29.08.2011 | 10:29
Chaos am Spieltisch, ich verstehe Dich nur zu gut. Entsprechende Ausbrüche gegenüber diversen Runden haben mir auch einen Ruf als eSeL-Diva eingebracht.

Ich benutze immer gerne den Vergleich der Rollenspielgruppe mit einer Fußballmannschaft:
"Man hat nicht nur zum Punktspiel, sondern auch zum Training zu erscheinen!"

Wer das nicht leisten kann, der hat, wenn er ehrlich zu sich ist, viel zu wenig Zeit/Engagement für das Hobby "Rollenspiel" und betreibt zu Lasten der Engagierteren das Hobby "Sich monatlich Bespaßen lassen".
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Eulenspiegel am 29.08.2011 | 10:35
Beim Fußballspiel ist halt die Frage:
Betreibt man Vereinssport? Dann sollte man auch regelmäßig beim Training sein.
Spielt man hingegen nur hin und wieder mit seinen Freunden? Dann ist es vollkommen legitim, nur einmal im Monat Fußball zu spielen.

Beim RPG ist es ähnlich:
Betreibt man das RPG als "Leistungssport"? Dann sollte man sich auch zwischen den Sitzungen damit beschäftigen.
Betreibt man RPG nur ab und zu als "Bier- und Brezel-Spiel"? Dann reicht es aus, dass man sich nur einmal im Monat trifft und sich auch nur dort mit dem Zeug beschäftigt.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Blizzard am 29.08.2011 | 10:38
Aber wenn einer in der Gefühlten 10ten Runde jedes mal fragt wie man eine Wahrnemungsprobe macht (und zwar auch bei der 2ten und dritten Probe),
wenn jemand sich einfach nicht merken kann wann man welche Würfel würfelt, dann geht meine Geduld doch echt zur neige!  *auskotz*:puke:
Ach ja, solch´ein Exemplar hatten wir auch mal vor ein paar Jahren. Wir haben damals auf dem allmonatlich stattfindenden Haus-Con 7teSee gespielt. Und 7teSee ist nun wahrlich kein komplexes oder schwieriges System, zumal es ja auch nur eine Würfelsorte verwendet. Besagter Spieler wurde damals als Neuling von einem anderen, allerdings erfahrenen Rollenspieler angeschleppt. Abgesehen davon, dass er die Spielart von 7tee nicht oder missverstanden hatte, war selbst noch in der vierten oder fünften Sitzung von ihm die meistgestellte Frage: " Was muss ich denn da würfeln?" ::)
Aber der hat es rollenspieltechnisch eh nicht mehr lange gemacht. Selbst derjenige, der ihn angeschleppt hatte und eigentlich gut mit ihm befreundet gewesen war, hat kurz darauf den Kontakt zu ihm abgebrochen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Harlan am 29.08.2011 | 10:49
Sehe das mehr wie Yehodan.

Für diese Spielweise - wir treffen uns einmal im Monat und zwischendurch habe keine Zeit/Lust, darüber nachzudenken - braucht es ein ganz, ganz schlankes System, dass einem solche Nachlässigkeit verzeiht. D&D gehört nicht in diese Kategorie.

Ich bin ehrlich erstaunt, was für Regelmonster wir uns in unserem Hobby zumuten, anstatt auch mal zuzugeben: das ist mir für zwischendurch zu komplex. Wie ätzend wäre es bitte, wenn wir uns regelmäßig zB zum Bridge verabreden würden, und nur einer kennt die Regeln richtig?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Yehodan ben Dracon am 29.08.2011 | 10:55
Beim Fußballspiel ist halt die Frage:
Betreibt man Vereinssport? Dann sollte man auch regelmäßig beim Training sein.
Spielt man hingegen nur hin und wieder mit seinen Freunden? Dann ist es vollkommen legitim, nur einmal im Monat Fußball zu spielen.

Beim RPG ist es ähnlich:
Betreibt man das RPG als "Leistungssport"? Dann sollte man sich auch zwischen den Sitzungen damit beschäftigen.
Betreibt man RPG nur ab und zu als "Bier- und Brezel-Spiel"? Dann reicht es aus, dass man sich nur einmal im Monat trifft und sich auch nur dort mit dem Zeug beschäftigt.

Diese Unterscheidung sollte jeder für sich treffen, aber letztlich muss sich die ganze Gruppe einig sein. Dass sie es oft nicht ist, ist m.E. die häufigste Ursache solcher "Unzufriedenheiten".

Denn: Diejenigen, die nur mal locker spielen wollen, erwarten aber dann doch irgendwie, dass sich der eSeL wenigstens Gedanken gemacht hat oder die Regeln kennt. Das ist unfair!
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Teylen am 29.08.2011 | 10:58
Nun und auch beim Bier&Bretzel Fussball sollte man wissen das man den Ball tritt und nicht mit den Haenden spielt.
Vielleicht auch was ein Abseits ist. Nu oder die Regeln zum bolzen in und ausserhalb des Elfmeters.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Nocturama am 29.08.2011 | 11:34
Es ist auch ein Unterschied, ob ich einen DnD-Charakter optimal optimieren kann, in einem taktischen System alle Optionen kenne oder ob ich nach etwa einem Jahr Spielzeit immer noch fragen muss: "Welche Würfel brauche ich noch mal?" Die grundregeligsten Grundregeln sollte man schon kennen.

Ich kenne vielleicht zu viele Casual Gamer, aber mir ist das schon häufiger passiert (Nach bestimmt zehn-fünfzehn Sitzungen Savage Worlds: "Nein, man rechnet die beiden Würfel immer noch nicht zusammen...")
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Chrischie am 29.08.2011 | 11:38
Sehe das mehr wie Yehodan.

Für diese Spielweise - wir treffen uns einmal im Monat und zwischendurch habe keine Zeit/Lust, darüber nachzudenken - braucht es ein ganz, ganz schlankes System, dass einem solche Nachlässigkeit verzeiht. D&D gehört nicht in diese Kategorie.

Ich bin ehrlich erstaunt, was für Regelmonster wir uns in unserem Hobby zumuten, anstatt auch mal zuzugeben: das ist mir für zwischendurch zu komplex. Wie ätzend wäre es bitte, wenn wir uns regelmäßig zB zum Bridge verabreden würden, und nur einer kennt die Regeln richtig?
+1
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Dark_Tigger am 29.08.2011 | 15:01
Also 1.) Ich reg mich gar nicht wirklich auf. Es hatte mich in dem Moment nur echt seeehr gestört.
2) Wir spielen Savage Worlds NUR GE es geht also nicht um irgend ein 500Seiten Regelmonster.
3)und im ernst. Nicht wissen was eine ganz NORMALE FERTIGKEITSPROBE geht, nach 10 Sitzungen. Ist eher wie im Fußball aufs falsche Tor zu schießen.

Und wir spielen sehr Bier&Brezelig (auch wenn wir beim Spielen nicht trinken :D) und es stört mich gar nicht irgendwelche Sonderregeln vll zum vierten oder fünften mal zu erklären. Aber Grundregeln sollte man irgendwann beherrschen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Falke359 am 29.08.2011 | 15:56
@Chaos:

Laste die Probleme nicht deinen Spielern an, sondern dem System.
Wechselt auf was weniger Komplexes, dann werden sich viiiiele Probleme lösen.
Zeugs nachschlagen und nicht wissen, was welche Fähigkeit und welcher Zauber genau bewirkt?
Die Probleme hatten wir nach 15 Jahren intensivem D&D immer noch regelmäßig.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: ChaosAmSpieltisch (CaS) am 29.08.2011 | 16:03
@Falke359,

warum sollte ich das System wechseln, wenn ich anfangs explizit nach Leuten für dieses System gesucht habe?

Ich hab Lust auf das System, mit den Leuten verbringe ich auch so genügend Zeit mit anderen Dingen.

Und während die INI rumläuft in seiner Handy-APP einen Zauber aus der SRD nachzuschlagen sollte jeder hinbekommen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Sphärenwanderer am 29.08.2011 | 16:04
3)und im ernst. Nicht wissen was eine ganz NORMALE FERTIGKEITSPROBE geht, nach 10 Sitzungen. Ist eher wie im Fußball aufs falsche Tor zu schießen.
Bei uns wussten nach 5 Jahren (!!!) regelmäßigem (!!!) DSA 3 (!) manche Leute noch immer nicht, wie eine einfache Talentprobe funktioniert.  :bang:
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: K3rb3r0s am 29.08.2011 | 16:14
Bei uns wussten nach 5 Jahren (!!!) regelmäßigem (!!!) DSA 3 (!) manche Leute noch immer nicht, wie eine einfache Talentprobe funktioniert.  :bang:

Wow, ich glaube mit dem Beispiel vor Augen kann ich mich mit meinen Spielern glücklich schätzen.  ;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: McCoy am 29.08.2011 | 16:16
Bei uns wussten nach 5 Jahren (!!!) regelmäßigem (!!!) DSA 3 (!) manche Leute noch immer nicht, wie eine einfache Talentprobe funktioniert.  :bang:
Das ist natürlich schon regelrecht erbärmlich. Aber ich kann mir nicht denken das Leute soo dämlich sind, sondern das es sie eigentlich nicht wirklich interessiert. Warum auch? Solange immer der Erklärbär da ist der es einen zeigt. Ich kenne von der Sorte auch so 1 oder 2... :q
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: ErikErikson am 29.08.2011 | 16:24
Ich weiss das auch nicht, obwohl ich DSA schon so lange spiele. Die Probe ist auch nicht einfach. Besonders kritisch ist die Frage, ob man negative Punkte von allen Attributen abzieht oder nicht. Und ob man das nur bei Erschwernissen oder auch bei negativem Talentwert tut. Ich habe mir zwar was zusammengereimt, weiss aber nicht, ob das so stimmt.  

Die anderen Spieler wussten das aber zur Hälfte auch nicht.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: ChaosAmSpieltisch (CaS) am 29.08.2011 | 16:45
wir haben auch eine Spielerin die sagt klar, sie hat keine Lust sich das alles zu merken, und schreibt sich dass in Ruhe auf einen Zettel auf, den sie dabei hat.

Sie hat einen Spalte für jeden Buff der kommt, immer daneben stehn, was wie zu würfeln ist, und wie ihre Hauptangriffe ablaufen. Während die anderen dran sind im Konflikt ließt sie nach, was sie machen kann, und handelt dann schnell und zügig mit der wahrscheinlich schlechtesten Regelkenntnis.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: K3rb3r0s am 29.08.2011 | 17:04
wir haben auch eine Spielerin die sagt klar, sie hat keine Lust sich das alles zu merken, und schreibt sich dass in Ruhe auf einen Zettel auf, den sie dabei hat.

Sie hat einen Spalte für jeden Buff der kommt, immer daneben stehn, was wie zu würfeln ist, und wie ihre Hauptangriffe ablaufen. Während die anderen dran sind im Konflikt ließt sie nach, was sie machen kann, und handelt dann schnell und zügig mit der wahrscheinlich schlechtesten Regelkenntnis.

Ich hab meinen Spielern sogar so einen vorgefertigten Zettel mit einer Regelzusammenfassung gegeben. ...
Hat aber nichts genützt die meißten haben ihn verloren.  ;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Dark_Tigger am 29.08.2011 | 17:17
Naja aber das Aufzuschreiben ist ja eigentlich was positives.
Sie merkt sich das nicht ABER hat nen weg gefunden trotzdem "Reibungslos zu funktionieren". Und obendrein noch
einen der mehr arbeit erfordert.... UND das merken unterstüzt. :d für die Spielerin.

Bei SW gibts es dafür ja sogar was offizielles in die Richtung, den Überlebensleitfaden. Sehr nützliches Ding, haben meine Spieler
einmal drauf geguckt und zur Seite gelegt. -_-
Hab ich schon erwähnt das ich meine Spieler manchmal wügen möchte  ~;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: ChaosAmSpieltisch (CaS) am 29.08.2011 | 17:29
Ich hab meinen Spielern sogar so einen vorgefertigten Zettel mit einer Regelzusammenfassung gegeben. ...
Hat aber nichts genützt die meißten haben ihn verloren.  ;D

die Spielerin schreibt ja selbst auf, beim Steigern, wenn jemand auf Solo-Tour ist, usw.  Und hat sie Fragen, fragt sie vorher in der Stunde wenn wir Essen, bzw. selbiges Vorbereiten, Zettel mit Zusammenfassungen bekommen die anderen, die dann nicht draufgucken, verlieren tut die eher keiner.

Ich glaube auch, dass das, der Spieler schreibt selbst, das sinnvollste ist. Ich überlege nur, andere Bögen zu erstellen, wo alles drauf sichtbarer ist.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Koenn am 29.08.2011 | 17:50
Ja, solche Spieler gibt es, aber die machen das nicht absichtlich, bzw. sie sind auch nicht beschränkt oder sonst etwas. Es gibt Spieler, die interessieren sich nicht für Rollenspielregeln. Gründe dafür kann es so viele geben, ich fang damit gar nicht erst an. Aber ganz ehrlich? Ich spiele seit X Jahren D&D und kenne auch nicht die DC für skills, und wieviel man für exakt welchen Effekt haben muss. Man muss die Regelmechanik nicht auf Punkt und Komma auswendig kennen. Vielleicht interessieren sich die Spieler mehr für Storytelling?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Darkling am 29.08.2011 | 17:57
...und dann ist da noch der Punkt, dass Regelkenntniss auch sowas wie Respekt den Mitspielern gegenüber ausdrückt. Mit dem sich-weigern, sich die Regeln mal zu merken und durch ständiges Nachfragen nach den Basics die Zeit der Mitspieler zu verschwenden unterstreicht man doch so gut den Punkt, dass man eigentlich bloß Zeit mit denen verbringt, um zu zeigen, dass man doch eigentlich lieber was anderes täte...
...
...
...
...Moment mal, irgendwie klingt das komisch...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Bad Horse am 29.08.2011 | 18:00
Das halte ich für zu hart. Es gibt eben Leute, die interessieren sich für Regeln, und andere, die tun es nicht.

Und ich finde, es gibt bessere Gründe, Leute zu würgen, als Regelignoranz. :)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Darkling am 29.08.2011 | 18:06
Ja, es gibt Leute, die interessieren sich nicht für Regeln und schreiben sich Merkzettel oder schauen auf Merkzettel und Kurzzusammenfassungen, die es für beinahe jedes Regelsystem gibt und dann gibt es Leute, die interessieren sich weder für Regeln, noch dafür, wie sehr sie ihren Mitspielern durch ständiges Nachfragen nach Basics die Laune verhageln...

Es geht ja nicht bloß ums Regelkennen oder Regelnichtkennen, sondern auch ein Stück weit darum, wie viel man bereit ist, auf seine Mitspieler zuzugehen. Dieser kleine Teilbereich ist bloß ein geeigneter Indikator für sowas...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: ClockworkGnome am 29.08.2011 | 18:10
Na aber ich denke mal hier ist doch wirklich die Frage, WAS nachgefragt wird.

Wenn man in der 10 Pathfinder Runde immer noch nciht weiss, dass man bei nem Wahrnehmungswurf nen W20 würfelt, die Boni vom Blatt bei "Wahrnehmung" addiert und das dem SL dann sagt, ist das schon übel.

Aber ich werfe es keinem vor, wenn er bei DSA erstmal nachschlagen muss, was ein bestimmter Zauber nun genau und in welchen Varianten ihn es evtl. noch gibt.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Darkling am 29.08.2011 | 18:12
Deswegen schrieb ich ja auch nur von Regelunkentnissen der Basismechaniken...  ;)

Ich bin übrigens auch gerne bereit, hier zwischen One-Shots und regelmäßigen Runden zu unterscheiden.  :D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 29.08.2011 | 18:27
Ja, da stimme ich dem Darkling schon zu. Wenn es sich nicht gerade um eine beschränkte Person handelt, die sich sowas eben beim besten Willen nicht merken kann (ja, auch das gibt es), zeugt eine penetrante Unkenntnis der grundlegendsten Regeln durchaus von mangelnder Wertschätzung für die Mitspieler. Auch wenn ich mich nicht für die Regeln "interessiere", muss es doch trotzdem in meinem Interesse sein, den Spielablauf nicht zu behindern.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Falke359 am 29.08.2011 | 18:35
@Falke359,

warum sollte ich das System wechseln, wenn ich anfangs explizit nach Leuten für dieses System gesucht habe?

ich will dich nicht drängen, das System zu wechseln (hab immerhin selbst fast 20 Jahre D&D gespielt), nur sollte dir eben klar sein, dass es das System ist, das aus sich heraus diese Probleme erzeugt. Damit kann man leben, ich würd das aber dann nicht den Spielern anlasten.

Zitat
Ich hab Lust auf das System, mit den Leuten verbringe ich auch so genügend Zeit mit anderen Dingen.

aber haben die Leute Lust auf das System bzw. sich derart einzuarbeiten, wie es notwendig wäre? Wenn nicht, würde ich lieber andere Spieler für dieses System suchen, die auch Spaß daran haben.
In dem Fall würd ich mich auch ärgern, die "falschen" Spieler für dieses System zu haben.

Zitat
Und während die INI rumläuft in seiner Handy-APP einen Zauber aus der SRD nachzuschlagen sollte jeder hinbekommen.

Eben: Ich MUSS ständig nachschlagen (Zauber, Regeln, Feats, Skills, Bardic Knowledge etc. etc.). Das unterbricht für gewöhnlich den Spielfluss.
Und wenn ich als SL nach 15 Jahren IMMER noch bestimmte Sonderregeln nachschlagen muss und alle 10-20 Minuten das Regelbuch in der Hand habe, liegt das am System.

Ach ja: Wenn ich in der Nähe wohnen würde, würde ich LIEBEND gern in ne 3.5 Runde einsteigen
 ;D
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: ChaosAmSpieltisch (CaS) am 29.08.2011 | 19:30
Ich verlange von niemandem, dass er weiß, wie alle Zauber auf seinem Blatt funktionieren, die kann er nachschlagen zu passenden Zeitpunkt (dafür haben wir Bücher und Apps, sowie die Zauberlisten, die jedem Vorliegen)

Aber grundlegende Dinge sollte jeder wissen, und Bardic Knowlegde gehört für mich dazu wenn einer einen Barden spielt (nicht was er mit welchem Ergebnis rauskriegt, dass hab ich vorliegen, sondern nur, wann er das werfen darf, sprich was die Fähigkeit dastellt)

Wenn die Gruppe ohne Zeitdruck überlegt, wie sie einen Encounter anlegt, der Magier seine Spruchliste zückt, und die Invible Sphere vorschlägt, dann erwarte ich, dass er sie sich in seinen Quellen durchließt und dann nicht nachfragt bei Sachen die eins zu eins in der Quelle stehen.

Und wenn ich keine Idee für mein Feat habe, der SL ist ja passonierter Powergamer, dann frage ich den, der denkt sich schon was aus. (Was ich seit gestern mache, aber der Char ist sehr verkorkst und bedient 3 bis 4 Rollen gleichzeitig und hat keine Tier1-Klasse, kann also alles und nichts richtig).

Das es Schwierigkeiten mit den Fähigkeiten des Chars des ausgefallenen Spielers gab, dazu sag ich ja nichts, dass verlange ich ja gar nicht.

Ich spiel gerne mit den Leute, und es macht Spaß, wären nicht immer die Unterbrechungen wegen Regelfragen für Kleinigkeiten. Meine Zettel werden auch immer mehr, damit ich mir alles merken kann (einen Grappel kriege ich auch nur mit Mühe ohne Regelwerk hin).

Und als langjähriger DSA-Spieler muss ich sagen, das System ist beim Spielen sehr viel einfacherer. Beim Levelen nicht unbedingt, aber das ist was anderes, wo ich mir auch gerne Zeit nehme.

@Falke,

wenn sich die Gelegenheit mal ergibt, können wir gerne spielen
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Dark_Tigger am 29.08.2011 | 22:09
Wenn es sich nicht gerade um eine beschränkte Person handelt, die sich sowas eben beim besten Willen nicht merken kann (ja, auch das gibt es)

Also Leute mit Lernschwäche schließ ich von solcher Kritik wie von mir erst mal Kategorisch aus. Die können nichts dafür (Bzw müssen sie für das selbe Ergebniss mehr Zeit investieren, das kann man nicht umbedingt verlangen).

Und durch die DSA Zauber bin ich bis zum Heutigen Tage nicht durchgestiegen. Ich tu mich allgemein schwer mit Zaubern. Und wenn einer nicht alle Modifikatoren für Talent/Zauber/was-weiß-ich so im Kopf hat dann dreh ich ihm da auch keinen Strick draus.
Aber alles, was an Regeln in einer Kostenlosen Preview Version drin stehen würde(bei vielen Spielen auch tut) kann man sich doch wohl merken, oder?
Das ist doch wirklich nicht zuviel verlangt. (Vor allem wenn der selbe Typ von einem verlangt sich die krudesten Namen irgendwelcher Moves fürs Kanurodeo zu merken   ~;D)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Just_Flo am 30.08.2011 | 01:43
Die Basics, also welche Würfel, wie werfe ich eine Probe und was ist gut was ist schlecht, sollte wirklich jeder nach 2-3 mal Spielen wissen bzw. einfach am Anfang/vor der Runde fragen können.

Modifikatoren die vom Charakter kommen kann man auf den Charakter oder einen Spicker schreiben. Modifikatoren die nicht vom Charakter kommen, die wird einem der SL schon sagen.

Bis dahin kann man das eigentlich von jedem, mit dem man spielt erwarten. Wenn derjenige warum auch immer den Spicker nicht alleine schreiben kann oder will, dann kann man demjenigen beim schreiben des Spickers helfen bzw. denjenigen vor dem Abend erinnern, den Spicker mit zunehmen und halt bei den ersten 1-2 Mal beim Erklären langsamer (eigentlich nur Geduldiger evtl. mit einem Beispiel mehr) vorgehen, dann können diese Dinge kein Hindernis sein.

Dies ist ein Aufwand von 10 bis 15 Minuten über mehrere Sessions verteilt. Dieser Aufwand sollte einem der Mitspieler wert sein. Im Gegenzug sollte man dem Mitspieler es auch Wert sein, dass er diese Hilfen annimmt.

Nach 1/2-3/4 Jahr D&D mit Freunden die nie ihre Charaktere dabei haben, nie wissen ob sie da sind, die Steigerungen erst nach der gemeinsamen Pizza machen, weil 1 Monat nicht reicht habe ich da einfach keine Toleranz mehr.
Klar ich bin ein Regeljunkie und -fanatiker, aber ich bin nunmal der Meinung, dass man wenn man nicht weis wie etwas geht (und es sich nicht erklären lässt) man etwas halt nicht spielen sollte. Die ersparrt Enttäuschungen, Streit, Falschinterpretationen und OT-Regelgelabere.

Wenn ich in einem System mich nur schlecht auskenne, dann spiele ich halt erstmal eine einfache Klasse bzw. lasse mir Dinge erklären bevor ich was komplizierteres spieler.

Edit: Einiges plakative und provozierende halbsätze entfernt.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Eulenspiegel am 30.08.2011 | 02:19
Nach 1/2-3/4 Jahr D&D mit Freunden die nie ihre Charaktere dabei haben, nie wissen ob sie da sind, die Steigerungen erst nach der gemeinsamen Pizza machen, weil 1 Monat nicht reicht habe ich da einfach keine Toleranz mehr.
Belasse den SC-Bogen doch einfach beim SL. Dann kann er auch nicht vergessen werden.

Und wieso man die Steigerungen alleine zu Hause machen soll, habe ich sowieso nie verstanden. RPG ist ein Gemeinschaftsspiel. Und die Steigerung ist ein Teil des Spiels. Also sollte man diese auch gemeinsam durchführen. Wir haben in unserer Gruppe jedenfalls gute Erfahrung damit gesammelt, die Steigerung gemeinsam zu machen. Entweder am Ende eines Abends, wenn dort noch Zeit ist, oder am Anfang des nächsten Abends.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: OldSam am 30.08.2011 | 03:46
Nach 1/2-3/4 Jahr D&D mit Freunden die nie ihre Charaktere dabei haben, nie wissen ob sie da sind, die Steigerungen erst nach der gemeinsamen Pizza machen, weil 1 Monat nicht reicht habe ich da einfach keine Toleranz mehr.

Würde ich auch so sehen, v.a. wenn man bedenkt wie selbstverständlich die deutlich aufwendigere Vorbereitungs- und Planungsarbeit des GM angenommen wird, ist es schon recht befremdlich, wie wenig manche Leute selbst bereit sind mal ein wenig Zeit in ihre Chars bzw. in die Spielrunde zu investieren.

Und wieso man die Steigerungen alleine zu Hause machen soll, habe ich sowieso nie verstanden. RPG ist ein Gemeinschaftsspiel.

Naja, weil viele Runden eben begrenzte Gruppenzeit haben und sich da gerne auf das eigentliche Gemeinschaftsspiel konzentrieren und nicht in gemeinsamer Runde Solo-Basteleien machen wollen ;) (obwohl das sicherlich auch was für sich haben kann)

Am Besten finde ich es aber eh, wenn das System die Steigerungen einfach und überschaubar genug hält, so dass das Problem gar nicht groß aufkommt, sondern das einfach zwischendurch mal gemacht werden kann...

Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: ChaosAmSpieltisch (CaS) am 30.08.2011 | 12:26
wobei, ein gutes hat es ja, dass die Spieler sich nicht mit ihren Chars zwischen den Runden beschäftigen, ich habe 4 Chars bei denen ich mir Gedanken machen kann, wie würde ich die entwicklen um das und das zu erreichen, was mir ja Spaß macht
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Naldantis am 30.08.2011 | 22:42
Belasse den SC-Bogen doch einfach beim SL. Dann kann er auch nicht vergessen werden.

Jup, zudem kann man dann auch notfalls ohne den Spieler zocken.

Zitat

Und wieso man die Steigerungen alleine zu Hause machen soll, habe ich sowieso nie verstanden. RPG ist ein Gemeinschaftsspiel. Und die Steigerung ist ein Teil des Spiels.
Also sollte man diese auch gemeinsam durchführen.

Zum einen kann das dauern: bei einigen systemen mit vielen möglichkeiten Stunden des Grüblens.
Zum anderne möchte man ja vielleicht nciht seinen Mitspielern verraten, daß man sich mal wieder eine Level Nekromantie oder Mind Spy gegönnt hat, daß man lieber in Appraisal, Giftmischen und Seduction investiert hat statt dem Gequengel nach mehr Tracking oder First Aid nachzugeben, und auch die Rassenlevel in Half-Fiend oder Doppelganger mögen nicht überall Begeisterung auslösen; oder einfach daß man in der Off-Zeit Geld und XP investiert um seine Kirchenkarriere zu fördern statt etwas abenteuertaugliches zu lernen oder den der Gruppe verheimlichten Loot zu verticken, ...auch das man zum Steigern der den anderen weniger geläufigen Skills den Geheimdienst des verfeindeten Nachbarlandes aussuchen muß, oder statt Training in einer geheimen Einrichtung seine CPU upgraden läßte, sollte evtl. nicht jeder mitbekommen. 
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: SeelenJägerTee am 31.08.2011 | 13:00
Jup, zudem kann man dann auch notfalls ohne den Spieler zocken.

Zum einen kann das dauern: bei einigen systemen mit vielen möglichkeiten Stunden des Grüblens.
Zum anderne möchte man ja vielleicht nciht seinen Mitspielern verraten, daß man sich mal wieder eine Level Nekromantie oder Mind Spy gegönnt hat, daß man lieber in Appraisal, Giftmischen und Seduction investiert hat statt dem Gequengel nach mehr Tracking oder First Aid nachzugeben, und auch die Rassenlevel in Half-Fiend oder Doppelganger mögen nicht überall Begeisterung auslösen; oder einfach daß man in der Off-Zeit Geld und XP investiert um seine Kirchenkarriere zu fördern statt etwas abenteuertaugliches zu lernen oder den der Gruppe verheimlichten Loot zu verticken, ...auch das man zum Steigern der den anderen weniger geläufigen Skills den Geheimdienst des verfeindeten Nachbarlandes aussuchen muß, oder statt Training in einer geheimen Einrichtung seine CPU upgraden läßte, sollte evtl. nicht jeder mitbekommen. 
Die Meisten der von dir geschilderten Aktionen sind aber ein guter Indikator dafür, dass die Gruppe Regel 0 auf einen anwenden sollte.
Denn:
Ich fang mal mit denen an, weil die mMn weniger schlimm sind:
Zitat
daß man lieber in Appraisal, Giftmischen und Seduction investiert hat statt dem Gequengel nach mehr Tracking oder First Aid nachzugeben
[...]
daß man in der Off-Zeit Geld und XP investiert um seine Kirchenkarriere zu fördern statt etwas abenteuertaugliches zu lernen
Wenn man in einer Gruppe spielt, die versucht effektiv zu sein, dann ist es schlichtweg unsozial "Kunst: Gesang" anstelle "Medizin" zu steigern wenn davon das überleben der Gruppe abhängen kann.
(Bei Appraisal kann man streiten, da das Ressourcen der Gruppe schont und somit die Effizienz erhöht.) Wenn man aber nicht taktisch spielt, dann sollte man auch sagen können: "Ich steigere Verführen, weil es zum SC passt."

Zitat
Zum anderne möchte man ja vielleicht nciht seinen Mitspielern verraten, daß man sich mal wieder eine Level Nekromantie oder Mind Spy gegönnt hat
[...]
auch die Rassenlevel in Half-Fiend oder Doppelganger mögen nicht überall Begeisterung auslösen
[...]
den der Gruppe verheimlichten Loot zu verticken, ...auch das man zum Steigern der den anderen weniger geläufigen Skills den Geheimdienst des verfeindeten Nachbarlandes aussuchen muß
Sowas ist mMn meistens schlichtweg unakzeptabel. Das ist dann OK, wenn von vornherein klar ist, dass man ohne Gentlemensagreement spielt.
Denn wenn man nur (zu sich selbst) sagt: "Naja wenns raus kommt lynchen die halt den SC, damit kann ich leben."
Dann bringt man seine Mitspieler u.U. in eine üble Lage.
Der Spieler des loyalen Paladins denkt sich nämlich u.U. "Eigentlich müsste mein SC den jetzt Umbringen, nachdem er beim Feind schwarze Magie gelernt hat." Aber er würde gerne das Gentlemensagreement für seinen Charakter in Anspruch nehmen und dann kann er schlecht jetzt einen anderen SC geeken aber sich nachher auf "kein PVP" berufen.
Vor allem wenn man mal die Gruselgeschichten von katastrophalen Runden hier im :T: betrachtet, dann haben solche Spieler die fatale Tendenz nach dem Verräter-Nekromanen dessen Sohn/Tochter/Schwester/besten Freund als SC haben zu wollen und versuchen erst mal zielsicher rauszufinden, dass es der Pala war und ihn dann umzunieten (falls sie nicht einfach so auftauchen und dem Pala eine aus heiterem Himmel verpassen).
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Naldantis am 1.09.2011 | 01:14
Ich fang mal mit denen an, weil die mMn weniger schlimm sind:Wenn man in einer Gruppe spielt, die versucht effektiv zu sein, dann ist es schlichtweg unsozial "Kunst: Gesang" anstelle "Medizin" zu steigern wenn davon das überleben der Gruppe abhängen kann.

Naja, ich vermeide es in der Regel, in Effizienz-getriebenen Gruppen zu spielen.
Und selbst wenn, lassen denen die SL oft so viel Sicherheitspuffer, daß die etwas Charaterspiel durchaus vertragen, ...dann wird es mal etwas spannender.

Zitat
(Bei Appraisal kann man streiten, da das Ressourcen der Gruppe schont und somit die Effizienz erhöht.) Wenn man aber nicht taktisch spielt, dann sollte man auch sagen können: "Ich steigere Verführen, weil es zum SC passt."

Wieso der Gruppe?
Selber raffen macht reich!
Außerdem können anderne eh mit dem Gold nix vernünftiges anfangen... ^^

Zitat
Sowas ist mMn meistens schlichtweg unakzeptabel. Das ist dann OK, wenn von vornherein klar ist, dass man ohne Gentlemensagreement spielt.

Ich kenne das so, daß solche Agreements explizit angesagt werden und die Ausnahme sind.
Üblicherweise werden Gruppen durch IG-Gründe zusammengehalten, da braucht es solche Absprachen nicht.
 
Zitat
Denn wenn man nur (zu sich selbst) sagt: "Naja wenns raus kommt lynchen die halt den SC, damit kann ich leben."
Dann bringt man seine Mitspieler u.U. in eine üble Lage.
Der Spieler des loyalen Paladins denkt sich nämlich u.U. "Eigentlich müsste mein SC den jetzt Umbringen, nachdem er beim Feind schwarze Magie gelernt hat." Aber er würde gerne das Gentlemensagreement für seinen Charakter in Anspruch nehmen und dann kann er schlecht jetzt einen anderen SC geeken aber sich nachher auf "kein PVP" berufen.

Ne, sie sollen einfach nur IG-Logik beachten und sich nciht erwischen lassen, und wenn, dann nur wenn man schon gut Freund mit einigen wichtigen Gruppenmitgliedern ist und sie einen wirklich brauchen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Eulenspiegel am 1.09.2011 | 01:51
@ Naldantis
Plündergut verkaufen, Kontakte mit dem Geheimdienst des verfeindeten Nachbarlandes knüpfen, CPU upgraden etc. gehört für mich nicht zur Steigerung.

Klar kann man all diese Sachen machen. Und klar muss man sich als SL überlegen, wie man das handhabt und ob die anderen Spieler das OT wissen dürfen oder nicht. (Kommt halt darauf an, wie gut sie zwischen ingame und outtime unterscheiden können.)

Aber mir ging es explizit um Steigerung. Darunter fällt für mich: "Gebe XP aus, um Attribute, Fertigkeiten etc. zu steigern bzw. neu zu erhalten."

Alles andere mag zwar je nach Gruppenvertrag furchtbar interessant sein, hat aber nichts mit Steigerung zu tun.

Und zu den speziellen Fertigkeiten: Du kannst dir ja anhören, was die anderen dir für die Steigerung empfehlen, aber die eigentliche Steigerung schreibst du dann letztendlich heimlich auf. Dazu musst du nicht unbedingt nach Hause fahren. Das kann man auch im Beisein der anderen machen. - Oder schaut ihr euch beim Schreiben immer über die Schulter?
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Just_Flo am 1.09.2011 | 07:09
Nee, wir diktieren dem SL was er steigern soll. Denn den Charakter Bogen lässt uns der nicht anfassen. Je nachdem ob der dann die drei Augenzwinkern richtig deutet habe ich dann halt das Talent drei Reihen über oder unter dem gesagten gesteigert.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Naldantis am 1.09.2011 | 09:22
@ Naldantis
Aber mir ging es explizit um Steigerung. Darunter fällt für mich: "Gebe XP aus, um Attribute, Fertigkeiten etc. zu steigern bzw. neu zu erhalten."

Naja, ich habe da mal alles reingepackt, was in den Kontext: "Mache ich solo mit SL, weil es die anderne erstmal so nicht wirklich was angeht" gehört - und der ganze Ökonomie-Kram gehört für mich irgendwie über die Schiene "Verbindungen und Geld beschaffen für Lehrer, Studienmaterial oder Aufnahme/Beförderung in Organisationen (Prestigeklassen o.ä.)" dazu;
aber Du hast recht, daß kann man durchaus in Frage stellen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Falke359 am 5.09.2011 | 15:08
Zum anderne möchte man ja vielleicht nciht seinen Mitspielern verraten, daß man sich mal wieder eine Level Nekromantie oder Mind Spy gegönnt hat, daß man lieber in Appraisal, Giftmischen und Seduction investiert hat statt dem Gequengel nach mehr Tracking oder First Aid nachzugeben, und auch die Rassenlevel in Half-Fiend oder Doppelganger mögen nicht überall Begeisterung auslösen; oder einfach daß man in der Off-Zeit Geld und XP investiert um seine Kirchenkarriere zu fördern statt etwas abenteuertaugliches zu lernen oder den der Gruppe verheimlichten Loot zu verticken, ...auch das man zum Steigern der den anderen weniger geläufigen Skills den Geheimdienst des verfeindeten Nachbarlandes aussuchen muß, oder statt Training in einer geheimen Einrichtung seine CPU upgraden läßte, sollte evtl. nicht jeder mitbekommen. 

hmm, gegen die Gruppe zu spielen und anderen SPIELERN etwas über meinen Charakter zu verheimlichen, war für mich vielleicht mal vor 10 Jahren interessant. Aber ich spiele Rollenspiel ja nicht GEGEN andere.
Ob die anderen Charaktere von bestimmten Fähigkeiten was wissen, ist ne andere Frage, aber das auf Spielerebene geheim zu halten, finde ich Kindergarten.
Und jaaa, dass jeder so spielen darf, wie er möchte und wie es ihm und der Gruppe Spaß macht und vereinbart ist, sind Binsenweisheiten, müssen mir also nicht entgegnet werden.

Nee, wir diktieren dem SL was er steigern soll. Denn den Charakter Bogen lässt uns der nicht anfassen. Je nachdem ob der dann die drei Augenzwinkern richtig deutet habe ich dann halt das Talent drei Reihen über oder unter dem gesagten gesteigert.

Das war jetzt hoffentlich blanke Ironie? :o
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Teylen am 5.09.2011 | 15:45
Ob die anderen Charaktere von bestimmten Fähigkeiten was wissen, ist ne andere Frage, aber das auf Spielerebene geheim zu halten, finde ich Kindergarten.
Und jaaa, dass jeder so spielen darf, wie er möchte und wie es ihm und der Gruppe Spaß macht und vereinbart ist, sind Binsenweisheiten, müssen mir also nicht entgegnet werden.
Naja, es wuerde dann ggf. helfen die andere Seite nicht als "Kindergarten" runter zu machen?

Ich finde sowohl Geheimnisse / Ueberraschungen nicht schlecht, als das auch PvP im gewissen Rahmen imho okay ist.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Naldantis am 8.09.2011 | 23:56
hmm, gegen die Gruppe zu spielen und anderen SPIELERN etwas über meinen Charakter zu verheimlichen, war für mich vielleicht mal vor 10 Jahren interessant. Aber ich spiele Rollenspiel ja nicht GEGEN andere.
Ob die anderen Charaktere von bestimmten Fähigkeiten was wissen, ist ne andere Frage, aber das auf Spielerebene geheim zu halten, finde ich Kindergarten.

Ich mag Überraschungen.
Ich weiß für meinen Geschmack eh meist zuviel über Charaktere, Hintergründe, etc.
Und ob ich mit oder gegen andere PCs spiele, etscheidet sich ja eh erst im Laufe des Spiels; aus Sicht meines Chars gibt es ja keinen prinzipiellen Unterschied zwischen den PCs und NPCs, und gegen einige letzterer muß man ja eh meist agieren.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Boni am 16.09.2011 | 00:55
Wir haben gerade Teil 1 unseres Kampagnenfinales für 7th Sea gespielt. Bis jetzt lief es für die SCs eigentlich sehr gut. Von den fünf Personen, die als "Oberbösewichte" auszuschalten sind, haben sie einen vertrieben und einen anderen besiegt. Nun standen sie zuletzt der Oberschurkin samt zwei ihrer Assassinen gegenüber.

Bis dahin hatten nur zwei der Charaktere Schaden genommen, allerdings in dem Maße, das sie bei einer weiteren schweren Wunde mit heftigen Abzügen rechnen mussten (für 7th Sea-Kenner: Noch eine Dramatic Wound, dann wären sie Crippled).

Nun wissen meine Spieler, das ich die Kampffähigkeiten meiner NSC gerne auch mal taktisch überölegt einsetze. Dafür wisen sie aber eigentlich immer, wann die NSC dran sind und wie viele Aktionen sie noch im Ärmel haben. Alles offen und fair, so das sie genauso planen können, wie ich es für meine NSCs tue.

Einer der angeschlagenen Charaktere verbraucht seine Aktionen für die Runde recht früh. Teils auch für echt coole Aktionen und kassiert dafür Gummipunkte. Allerdings beendet er seine Handlungen vor einer der Schurkinnen, die noch Aktionen frei hat. Er hat keine Handlungen mehr für Paraden zur Verfügung, als sie ihn trifft. Nun hat sie eine Fähigkeit, mit der sie Aktionen für schlimmere Schadensauswirkungen ausgeben kann. Sein Widerstandswurf ist einfach nur schlecht, somit würde der Treffer ihn direkt ausschalten.

Und jetzt geht das gejammere los. Alle Würfel lagen offen, alle Fakten waren bekannt. Ihm war auch klar, das der nächste Treffer ihn schwer erwischen musste, weil er eben schon angeschlagen war. Trotzdem geht es los à la "Dann stürze ich jetzt halt in den Abgrund und bin tot", die Vorschläge seiner Mitspieler, wie er das abwenden könne, sind ihm auch nicht recht, denn "Ich bin ja so oder so raus". Damit hält er die gesamte Szene auf, die bis dahin eine echt schöne Dynamik hatte. Am Ende wirft er seine Gummipunkte, um den Schaden zu reduzieren, ist aber trotzdem kurz vorm Umfallen.

Aber die Stimmung ist bei ihm im Eimer. Kurz darauf beschwert er sich, das er die Oberschurkin nicht mit einem Hieb töten kann (die zu dem Zeitpunkt unverletzt und Verteidigungsbereit ist) und tut so, als würde ich ihm damit das Spiel kaputt machen. Auch der Einwand, das die NSCs die Charaktere eben auch nicht so leicht töten können (was bei 7th Sea ja auch so gwollt ist!), wird nur mit einem Augendrehen und einem mißbilligendem Grunzen quittiert.

Ich habe mich dann auf die anderen Spieler konzentriert, bevor wir eh Schluß machen mussten. Aber erhlich, dieses Geweine, nur weil er im entscheidenden Moment schlecht würfelt, das habe ich echt nicht gebraucht...
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Feuersänger am 16.09.2011 | 08:45
Naja, schlecht gewürfelt, dafür könnte ja niemand was... aber seh ich das richtig, dass er sich sehenden Auges direkt vor die metaphorische Schrotflintenmündung gestellt hat, und sich dann gewundert hat dass er angegriffen wurde?

So eine ähnliche Szene hatte ich aber auch mal: da ist in D&D die Halbling-Schurkin mitten zwischen vier mit Hellebarden ausgerüstete Wächter reingetumblet. Sinn wäre wohl gewesen, dass sie dadurch ihren Kameraden helfen konnte, die Gegner in die Zange zu nehmen. Wurde aber selber von allen 4 Gegnern geflanked. Und war dann sauer, als diese sie mit ihren Hellebarden zu Fall gebracht haben.
Der Rest der Party hat sie dann rausgehauen; so stark waren die Wachen auch nicht, es ist also nix passiert außer HP-Verlust. Aber die Spielerin hat mir das trotzdem übel genommen.  :-\
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Boni am 16.09.2011 | 09:54
Naja, schlecht gewürfelt, dafür könnte ja niemand was... aber seh ich das richtig, dass er sich sehenden Auges direkt vor die metaphorische Schrotflintenmündung gestellt hat, und sich dann gewundert hat dass er angegriffen wurde?

Im Prinzip genau das.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Brakiri am 16.09.2011 | 11:07
Im Prinzip genau das.

Das ist natürlich nervig.
Lässt sich aber wohl nicht immer vermeiden. Früher hab ich auch mal rumgewhined, wenn ich draufgegangen bin, aber nicht wenn ich mir das selber eingebrockt habe.
Geärgert hat man sich dann natürlich schon, aber man hat nicht rumgepienzt.

Ich hoffe das Dampf ablassen hier, hat dir geholfen :)
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Quaint am 16.09.2011 | 11:34
Mir hat gestern eine Spielerin übel genommen, dass ihr bei Verhandlungen mit einem bärbeißigen Fürsten eingeschüchtert wurde. Das hat nur geklappt weil die Würfel so fielen und sie dafür keine Gummipunkte geworfen hat, aber der Abend war zumindest für sie dann wohl gelaufen.
Titel: Re: Spieler... Grrrr... manchmal möchte ich sie würgen!
Beitrag von: Destroy all Monsters am 16.09.2011 | 12:28