Tanelorn.net

Pen & Paper - Spielsysteme => D&D - Dungeons & Dragons => D&D4E => Thema gestartet von: Wawoozle am 19.06.2007 | 15:14

Titel: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Wawoozle am 19.06.2007 | 15:14
Die Gerüchteküche dampft mal wieder.

Auf dem Necromancer Board spekuliert Clark Peterson über das erscheinen von 4e (http://p208.ezboard.com/fnecromancergamesfrm9.showMessage?topicID=553.topic)
Zitat
What isnt obvious to the gaming public is that 4E is, in all likelihood, to be announced at GenCon.

Und bei den Paizo-Leuten fragt Eric Mona schonmal die versammelte Communityschar (http://paizo.com/paizo/messageboards/necromancer/general/speculations) ob man denn bei 3.5 bleibt wenn 4e draussen ist.
Zitat
Would you still consider yourself in the market for 3.5 material after 4.0 comes out?

Wie sieht das bei euch aus ?
Bleibt ihr bei 3.5 ?
Unter welchen Umständen würdet ihr wechseln ?

Nachtraeglicher Edit von Moderationsseite:

Bitte in diesem Thread ab sofort (4. Januar 08) nur noch reine Infos (oder Ergaenzungen zu den schon geposteten Infos) posten, Diskussionen, Nachfragen, ... bitte unter Fragen zu D&D Version 4.0 (http://tanelorn.net/index.php/topic,38738.0.html)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Visionär am 19.06.2007 | 15:21
Als alter D&Dler werden die Core Rules auf jedenfall mal gekauft -- und dann mal schauen, wie sich das System bewährt. Aber an sich mag ich mein 3.5

Vielleicht wechsle ich ja auch auf das deutsche Rolemaster, welches nächsten Monat erscheint.  ~;D *G* *SCNR*
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 19.06.2007 | 15:22
Regeln ansehen, bewerten entscheiden...

ganz einfach.

Gut fände ich:
- ein besseres Spellsystem, dass nicht ewig zum Nachschlagen innerhalb der Runden dauert.
- ein Moralsystem wie bei den Minis
- ein System für komplexe Skillproben
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 19.06.2007 | 15:25
Wenn sie tatsächlich die Änderungen von der StarWars Saga Edition übernehmen ist es für mich def. einen Blick wert.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Visionär am 19.06.2007 | 15:25
Ein Moralsystem, ja, das fehlt.

Komplexe Skillproben gibt es im UA.

Spells muss man immer nachschlagen... oder wie stellst du dir eines vor, wo das anders geht?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Lechloan am 19.06.2007 | 15:27
Ein sehr wichtiger Entscheidungsfaktor wäre, wie gut sich 3er bzw. 3.5er Material benutzen lässt.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Suro am 19.06.2007 | 15:28
Wenn sie sich nichts zum schlechten verändert, wäre ich vermutlich interessiert - ich besitze ja weder 3.0 noch 3.5, also hab ich auch nix dagegen mit 4 einzusteigen ;)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Visionär am 19.06.2007 | 15:30
Die 3te Edition hat ja wieder sehr stark 1st-Ed.-feeling reingebracht, insofern frage ich mich, inwiefern bei einer 4ten Edition Anleihen aus AD&D2 da sein werden.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Heimdall am 19.06.2007 | 15:41
Kommt draus an, wie gut sich das 3.0/3.5er Material verwenden lässt.
Vielleicht verGURPSe ich ja auch Faerun *gd&r*
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Wolf Sturmklinge am 19.06.2007 | 15:54
Spells muss man immer nachschlagen... oder wie stellst du dir eines vor, wo das anders geht?
Auch wenn ich nicht direkt gefragt wurde, habe ich zumindest eine Antwort darauf.

Ich würde ein Baukasten-Zaubersystem bevorzugen.

Beispiel:
Art des Schadens: Feuer, Kälte, Säure, Elektrizität, Schall, -
Bereich: Kegel, Strahl, Kugel, bla..
Bereichsgröße: 1 Meter, 5 Meter, etc.

Und dann daraus die Zauber erschaffen. Aber das scheint mir irgendwie unpassend zu D&D.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Visionär am 19.06.2007 | 15:58
Irgendwie ist doch Zauber memorieren ein Charakteristikum von D&D.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 19.06.2007 | 16:07
Auch wenn ich nicht direkt gefragt wurde, habe ich zumindest eine Antwort darauf.

Ich würde ein Baukasten-Zaubersystem bevorzugen.

Beispiel:
Art des Schadens: Feuer, Kälte, Säure, Elektrizität, Schall, -
Bereich: Kegel, Strahl, Kugel, bla..
Bereichsgröße: 1 Meter, 5 Meter, etc.

Und dann daraus die Zauber erschaffen. Aber das scheint mir irgendwie unpassend zu D&D.

Hast du schon in Green Ronin's True Sorcery. Allerdings ist fraglich wie viel von dieser Rechnerei die "breite Masse" wirklich haben will.

Wizards ist sehr gut darin die Masse zu versorgen, fuer die "Exoten" gibt's (in 3.x) die OGL/d20-Lizenz.

Ob es so eine Lizenz fuer D&D4 auch noch gibt ist noch offen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 19.06.2007 | 16:08
Ne, das mein ich auch nicht. Mir persönlich gehts nur auf den Sack, wenn gerade göttliche Magiekundige am Spieltisch ständig nachblättern, weil sie die Übersicht über ihre Spells verloren haben.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 19.06.2007 | 16:25
SOO viele Sprueche haben die Leute ja auch nicht.
Ca. eine Handvoll pro Spruchstufe (vorbereitet).

Wer allerdings die Sitzung damit "aufhaelt" dass er erst noch das komplette Arsenal durchlesen muss um zu schauen ob es da nicht doch noch einen Spruch gibt den man just in diesem Moment vorbereiten kann der hat sich nicht gut genug vorbereitet (ja, dass muss man als divine Spellcaster - wie ich immer wieder in der AoW-Runde merke ;) )

Meine "Cheat-Sheets" sind ja die "Complete Spellcards" (von The Other Gaming Company), wenn man Sprueche verwenden will die nicht im SRD stehen muss man die halt selbst machen - aber dafuer haben sie ja auch kostenlose "Leerkarten"
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Skele-Surtur am 19.06.2007 | 16:27
Zeig mir das System und ich werde entscheiden. That easy it is.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Darklone am 19.06.2007 | 16:40
Ich bin gespannt drauf, ob es einfach nur ein verfeinertes 3.5 wird... dann kaufe ich es auf jeden Fall. Ich denke aber, sie werden wieder einige radikale Änderungen bringen... Reserve Feats und Dauerballerklassen gleich in die Coreregeln.

3.5 steht für sich allein so gut da, da muss 4.0 irgendwie ANDERS sein.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Ariadne am 19.06.2007 | 17:30
Irgendwie ist doch Zauber memorieren ein Charakteristikum von D&D.
Dazu sag ich nur: Sorcerer...
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Teclador am 19.06.2007 | 17:37
Dazu sag ich nur: Sorcerer...

Der hat aber auch die charakteristische X Spellslots of Level Y per Day Geschichte die Visionär meint. ::)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 19.06.2007 | 17:56
guckt mal hier:

http://tanelorn.net/index.php/topic,32997.0.html

Gerüchteweise sollen die Regeländerungen auch in die 4te D&D Edition übernommen werden(zB):
-Keine Savingthrows(wird direkt als DC gesetzt)
-Keine Extraarmorclass(wird Reflexsave genommen)
-Kein Skillsteigern/Crossclassskills
-MultipleAttacks nur über Feats
-Mehr Feats mit weniger Kawumms(jede 2te Stufe)
-Neue Talenttrees Klassenabhängig
-Actiondice aus D20Modern

Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Samael am 19.06.2007 | 21:18
Die Corerules werden gekauft. Danach mal sehen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Ariadne am 20.06.2007 | 12:59
Gerüchteweise sollen die Regeländerungen auch in die 4te D&D Edition übernommen werden(zB):
-Keine Savingthrows(wird direkt als DC gesetzt)
-Keine Extraarmorclass(wird Reflexsave genommen)
-Kein Skillsteigern/Crossclassskills
-MultipleAttacks nur über Feats
-Mehr Feats mit weniger Kawumms(jede 2te Stufe)
-Neue Talenttrees Klassenabhängig
-Actiondice aus D20Modern
Unter den Umständen seh ich eigentlich wenig Grund, zu wechseln. Ich bin eigentlich (bis auf Ausnahmen)sehr zufrieden mit der 3.5...

Generell sind diese 4. Edition Gerüchte aber schon alt (http://forum.dnd-gate.de/viewtopic.php?t=11543&postdays=0&postorder=asc&&start=0)...
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 20.06.2007 | 19:27
Naja, das sind aber die Regeländerungen die in der Saga wirklich drin sind, jetzt ist halt die Frage, ob das übernommen wird.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Skele-Surtur am 20.06.2007 | 19:38
Irgendwie glaub ich das mit der 4E immer noch nicht so recht   :-\...
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Visionär am 20.06.2007 | 19:42
Es wird seit 2005 auf ENWorld gemunkelt, und zu jeder GenCon erwartet man endlich die Ankündigung.

Irgendwann wird sie halt kommen...

Wobei D&D 3.5 doch noch was hergeben kann. Regeln sind einfach zu basteln, Themen gibt es noch genug...
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Skele-Surtur am 20.06.2007 | 19:51
Irgendwann, ja. Aber gibt die Kuh 3.5 nicht noch zu viel Milch um sie jetzt schon zu schlachten  wtf?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Ein am 20.06.2007 | 22:12
Man soll aufhören, wenns am besten ist.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Theron am 21.06.2007 | 19:33
Naja, bis jetzt kan seit D&D-1 ziemlich pünktlich alle 5 Jahre eine neue Edition raus. (D&D, AD&D, AD&D-II, Skills&Powers, 3.0, 3.5).
Kann mir nicht vorstellen, dass sie daran gross was ändern. Schließlich kann man das ganze Material 5 Jahre später - minimal verändert - neu auflegen und neu verkaufen. Wird doch gekauft, also was solls?!
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Skele-Surtur am 21.06.2007 | 21:34
Naja, bis jetzt kan seit D&D-1 ziemlich pünktlich alle 5 Jahre eine neue Edition raus. (D&D, AD&D, AD&D-II, Skills&Powers, 3.0, 3.5).
Kann mir nicht vorstellen, dass sie daran gross was ändern. Schließlich kann man das ganze Material 5 Jahre später - minimal verändert - neu auflegen und neu verkaufen. Wird doch gekauft, also was solls?!

Ja, da ist was dran. Jetzt kenn ich halt die Zahlen nicht und weiß nicht wie gut sich D20 3.0 / 3.5 im Vergleich mit den anderen verkauft hat...
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Wawoozle am 21.06.2007 | 21:37
Naja, bis jetzt kan seit D&D-1 ziemlich pünktlich alle 5 Jahre eine neue Edition raus. (D&D, AD&D, AD&D-II, Skills&Powers, 3.0, 3.5).

Öhm...
3.0 -> 2000
3.5 -> 2003
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Haukrinn am 21.06.2007 | 22:27
Aber steht nicht geschrieben Bis Drei sollst Du zählen und nur bis zur Drei. Weder sollst Du bis zur Vier zählen, noch sollst Du bereits bei zwei mit dem Zählen aufhören! Die Fünf scheidet völlig aus!  ;D
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 6 am 22.06.2007 | 09:35
@Theron:
AD&D: 1979
AD&D II: 1989

Das Konzept mit dem "alle 5 Jahre" kam erst durch die Marktanalyse für D&D3 und selbst da wurde sie nicht umgesetzt.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Ein am 22.06.2007 | 11:33
Sehe ich das richtig, die 4e wird ähnlich wie Star Wars Saga?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 22.06.2007 | 11:36
Das wissen die Leute die an der 4th Edition arbeiten, aber die Regelaenderungen der letzten Zeit deuten darauf hin dass Star Wars Saga Edition mehr mit der 4. denn mit der 3.x gemeinsam haben duerfte
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: wjassula am 16.08.2007 | 10:16
Naja, jetzt ist ja anscheinend die Katze aus dem Sack:

http://www.enworld.org/showthread.php?t=204119

Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Dirk am 16.08.2007 | 10:24
Miau!

Schnurr.

MfG

Dirk
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Warlock am 16.08.2007 | 10:24
Zitat
"Fourth Edition streamlines parts of the D&D game that are too complex, while enhancing the overall play experience. At its heart, it's still a tabletop game experience.

Versteh ich das jetzt richtig, das man das System zu einem "Hintergrundfeuerwerk" für ein Miniaturenspiel umbauen will?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Dirk am 16.08.2007 | 10:28
...and a digital game table that lets you play 24/7 on the internet — the perfect option for anyone who can't find time to get together.


Sounds cool.

MfG

Dirk
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Roland am 16.08.2007 | 10:28
Tabletop Game meint zunächst mal nur, dass man das Spiel üblicherweise an einem Tisch spielt.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 16.08.2007 | 10:32
Wizards macht ernst: http://www.wizards.com/default.asp?x=dnd/welcome
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Warlock am 16.08.2007 | 10:33
Achso .... hierzulande ersteht man unter Tabletop ja mehr sowas in Richtung WHF, WH40K oder Confrontation.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Thalamus Grondak am 16.08.2007 | 10:33
Versteh ich das jetzt richtig, das man das System zu einem "Hintergrundfeuerwerk" für ein Miniaturenspiel umbauen will?
Das war es doch schon längst. Für mich liest es sich eher als Back to P&P und nur als Grundlage für Tabletop.
Zitat
Fourth Edition streamlines parts of the D&D game that are too complex,
Vllt spricht da aber auch nur die Hoffnung aus mir.  ::)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Ariadne am 16.08.2007 | 11:11
Versteh ich das jetzt richtig, das man das System zu einem "Hintergrundfeuerwerk" für ein Miniaturenspiel umbauen will?
Macht doch Sinn! Wie sonst kann Wizards NOCH mehr, als Bücher verkaufen? Na klar, mit Hunderten kleinen vorgemalten Plastikminiaturen im Booster PAck...  :P
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 16.08.2007 | 11:18
Macht doch Sinn! Wie sonst kann Wizards NOCH mehr, als Bücher verkaufen? Na klar, mit Hunderten kleinen vorgemalten Plastikminiaturen im Booster PAck...  :P

Stimmt, Geld verdienen ist wirklich eine bösartige Eigenschaft für ein Unternehmen  ;)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Visionär am 16.08.2007 | 11:44
Das Prinzip Booster ist echt ätzend, aber das ist meine persönliche Meinung. Und mittlerweile bringt ja Reaper auch prepainted Miniaturen raus, die man gezielt kaufen kann.

Eine 4te Edition also, nach 7 Jahren 3.0/3.5. finde ich ein wenig früh, ich hätte sie mir 2009 gewünscht, aber wirtschaftlich macht es wohl Sinn.

Im Dec.2007 und Jan. 2008 erscheinen dann übrigens Preview-Bände über Regeln und Welten der 4ten Edition.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Grimmstorm am 16.08.2007 | 11:56
Bäh!


Und das noch im selben Jahr in dem für 3.5 die Jubelbände herauskamen. Sowas.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Samael am 16.08.2007 | 12:07
Tja, das ist ein logischer Schritt. Die 3.x Edition ist regeltechnisch eben ausgereizt und nur mit Abenteuern lässt sich nicht genug Geld verdienen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Wolf Sturmklinge am 16.08.2007 | 12:08
Ich spiele noch fünf Jahre 3.5 und dann kauf ich mir den 4e Kram komplett, dann weiß ich wenigstens wie groß das Regal sein muß.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 16.08.2007 | 12:17
Ich find es okay...

Niemand muss die 4.0 kaufen.
Es gibt genügend Zeug für die Version 3.5 und auch für die 3.0
Wer die 4.0 als notwendig erachtet, der wird sie kaufen.
Wizards müssen Umsatz machen und wenn die 4.0 dafür notwendig erscheint, dann sollen sie die 4.0 rausbringen.
Es ist ja nicht so, dass das jetzt irgendwie überraschend käme.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 16.08.2007 | 12:24
Schon 2003 (als gerade die 3.5 rauskam) hat jemand spekuliert dass die 4. Auflage schon 2006 kommt... Da ich mit ihm gewettet habe dass es nach 2006 sein wird schuldet er mir jetzt ein 4. Edition PHB (wenn es bis 2006 rausgekommen waere haette er sein Exemplar von mit bezahlt bekommen) ;D
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Wawoozle am 16.08.2007 | 12:47
Das is aber schön für dich  ;)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 16.08.2007 | 12:50
Mal schauen ob aus der Wette was wird... Ich schaetze mal eher nicht.
Und wenn doch dann habe ich ein zweites PHB.

Immerhin ist ja schonmal gut dass es noch immer eine OGL geben soll.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Wawoozle am 16.08.2007 | 12:56
Na die OGL wiederrufen können sie eh nicht.
Die Frage ist eher ob Teile der neuen Edition unter die OGL gestellt werden und ob es ein SRD geben wird.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Vash the stampede am 16.08.2007 | 13:14
Ich bin mal gespannt wie sie das Internetanbindung machen wollen und wie es funktioniert. Immerhin reagieren sie damit auf den sich verändernden Markt.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Smaug18 am 16.08.2007 | 13:57
Ich bin mal gespannt wie sie das Internetanbindung machen wollen und wie es funktioniert. Immerhin reagieren sie damit auf den sich verändernden Markt.

Kennst du z.B. das Programm "Fantasy Grounds"?

(siehe http://www.fantasygrounds.com/ (http://www.fantasygrounds.com/))

Könnte mir gut vorstellen, das so etwas in der Art gemeint ist.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Thalamus Grondak am 16.08.2007 | 13:58
@Smaug18

Wolle ich auch grad schreiben. Das setzt das prinzip sehr gut um, und das gibt es schon länger.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Vash the stampede am 16.08.2007 | 14:09
Kennst du z.B. das Programm "Fantasy Grounds"?
...

Nein, kannte ich nicht. Muss ich mir mal in einer ruhigen Minute anschauen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Grimmstorm am 16.08.2007 | 14:31
Ah...hm...worum gehts?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Wawoozle am 16.08.2007 | 14:35
Eintopf...  ::)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Vash the stampede am 16.08.2007 | 14:45
Eintopf...  ::)

wtf?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Samael am 16.08.2007 | 16:21
Immerhin ist ja schonmal gut dass es noch immer eine OGL geben soll.

Woher hast du das jetzt? Auf ENWorld steht, dass D&D4 wohl ohne OGL fahren soll (mit der Möglichkeit der Lizensierung von Kampagnenwelten an Zweitfirmen).
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 6 am 16.08.2007 | 16:26
@Samael:
Bei den Infos zur Open Gaming Licence steht als letzter Punkt:

The OGL/SRD/d20 Licenses will still exist - details still to come (Source (http://www.enworld.org/showthread.php?t=204147))
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 16.08.2007 | 17:37
Wobei da noch nicht steht dass/ob die OGL auch auf D&D4 zutrifft...
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 16.08.2007 | 18:29
Noch ein paar Infos von hier (http://www.icv2.com/articles/home/11123.html)...
gefunden auf DnD-Gate übrigens

Zitat
Wizards of the Coast is announcing at GenCon today that it will release the 4th Edition of its category-leading Dungeons and Dragon roleplaying game in 2008, the first full new edition in eight years.  The three core books will be released next summer on a monthly schedule:  Player's Handbook in May, Monster Manual in June, and Dungeon Master's Guide in July.  Pricing and page counts of the new products will be consistent with current packaging.  Graphics have been updated, art will be used on the covers, and interior design has been opened up to make the books less intimidating to new players.   

Lead-in products, Wizards Presents:  Classes and Races and Wizards Presents:  Worlds and Monsters, will be released in December.  An April release, Keep of the Shadowfell, will include a set of quickstart rules for 4E. 

While there are changes in play (such as incorporating "epic-level play," with 30 levels instead of 20), they are described as "evolutionary" rather than "revolutionary."  Other changes include new power sources, changes in resource management, and new encounter design, and more clearly defined monster roles.  Changes will speed play, make the game easier to learn, and make DM-ing easier.  Concepts for 4th Edition gameplay were tested in the new Star Wars RPG, and the Book of 9 Swords. 

What the company does describe as revolutionary is the method of product delivery, which will incorporate online play for the first time. WotC is incorporating online components into the game through a new Website, DnDInsider.com.  Each paper product will include codes to unlock digital versions on the site for a "nominal" activation fee.   Players will also be able to use DnDInsider tools and access regular new content similar to the material that was previously released in Dragon and Dungeon magazines (see "Interview with Liz Schuh") for a monthly fee (as yet undetermined) greater than the old subscription price, but less than a MMORPG subscription.  Magazine-style content will be added to the site three times a week and compiled into digital "issues" monthly. 
Gameplay features on the Web will include a digital D&D game table, and voice chat and text messaging, to allow online players to communicate with each other.  The online play is designed to "supplement, not replace" meatspace play. 

The Open Gaming License will continue as it has in the past, allowing the use of the rules in other publishers' games. Work on the new edition began in 2005, with the major work all accomplished in the last year. 
D&D products released between now and the launch of 4th Edition will fall into three groups.  Edition-proof products (which are mostly story) will not include mechanics that are edition-specific.  Some products will be "enhanced" to 4th Edition mechanics after release through DnDInsider, and a couple of series will end as 3.5 products. 
The setting for the core books are campaign neutral.  Forgotten Realms will be the first campaign setting to be updated (in August 2008).  Other campaign settings will be updated at a rate of one per year.   
Marketing support will initially focus on migrating the existing player base, and then move to an acquisition strategy to re-activate lapsed players and acquire new ones. Midnight launch parties will be used to kick off sales of the first new release in May.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 16.08.2007 | 18:53
Was mir dabei besonders aufgefallen ist:
Zitat
Concepts for 4th Edition gameplay were tested in the new Star Wars RPG, and the Book of 9 Swords. 
Sieht fuer mich nach einer Loesung fuer das 9 Uhr 5 Problem aus das im letzten D&D Podcast angesprochen wurde.

Eberron Fans koennen beruhigt sein... Vor 2009 muessen sie sich nicht um den Umstieg kuemmern, und wer weiss welche Gruppe dann ueberhaupt noch existiert ;D
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Visionär am 16.08.2007 | 19:20
Eberron Fans koennen beruhigt sein... Vor 2009 muessen sie sich nicht um den Umstieg kuemmern, und wer weiss welche Gruppe dann ueberhaupt noch existiert ;D

Aus welchen Informationen (die ich nicht habe) ziehst du diese Schlussfolgerung.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Bombshell am 16.08.2007 | 19:30
Hallo,

Was mir dabei besonders aufgefallen ist:Sieht fuer mich nach einer Loesung fuer das 9 Uhr 5 Problem aus das im letzten D&D Podcast angesprochen wurde.

Wobei handelt es sich beim 9 Uhr 5 Problem"?

MfG

Stefan
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 16.08.2007 | 19:36
Ich glaube es war das 9Uhr 20 Problem, aber egal.

Die Podcastmacher wurden gefragt, was sie in einer neuen Edition ändern würden und einer hat gesagt, das ein Wizard bzw. anderer Spellcaster, der seinen Abenteurerarbeitstag um 9 Uhr beginnt um 9 Uhr 20 wieder feierabend machen kann, weil er keine Spells mehr hat.

Er würde also die Downtime ändern, die Spellcaster haben, ich denke darauf spielt Selganor hier an.  ;)

Lieber Selganor, bitte nicht solche Anspielungen, wenn keiner folgen kann. Danke! *g*
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 16.08.2007 | 20:33
Aus welchen Informationen (die ich nicht habe) ziehst du diese Schlussfolgerung.

Aus dem Artikel oben:
Forgotten Realms will be the first campaign setting to be updated (in August 2008).  Other campaign settings will be updated at a rate of one per year.

Er würde also die Downtime ändern, die Spellcaster haben, ich denke darauf spielt Selganor hier an.  ;)
Genau das...
Zitat
Lieber Selganor, bitte nicht solche Anspielungen, wenn keiner folgen kann. Danke! *g*
Wieso keiner?
Du konntest folgen, jeder der sich fuer D&D interessiert und den offiziellen Podcast hoert der Infos direkt von der Firma und nicht aus irgendwelchen Geruechtekuechen bringt...
;)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Dom am 16.08.2007 | 20:59
Ich konnte nicht folgen... (daher ein Dank an J.Jack)

Aber ich spiele ja auch nur D&D, ich interessiere mich nicht dafür *g*
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Visionär am 16.08.2007 | 21:01
Aus dem Artikel oben:
Forgotten Realms will be the first campaign setting to be updated (in August 2008).  Other campaign settings will be updated at a rate of one per year.
Schade, ich hatte gehofft, dass du irgendwo noch eine Ankündigung für 3.5 - Eberron - Material nach Release der 4e Core-Regelbücher gefunden hättest.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 16.08.2007 | 21:15
Warum sollte Wizards zweigleisig fahren?

Das hat ja schon bei White Wolf mit nWoD und Dark Ages nicht geklappt
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Visionär am 16.08.2007 | 21:16
Um mir und anderen Fans einen Gefallen zu tun und uns nicht über ein Jahr auf neues Material warten lassen?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Thalamus Grondak am 17.08.2007 | 00:42
Da die wizardshompage moentan (logischerweise) sehr schwer zu erriechen ist, hier der teasertext:

Zitat
I always thought we should have a magazine called “&”. After all, it worked so well for Dungeon and Dragon that it just seemed to me that we were losing an opportunity to make use of the bit that brings it all together. So, until we figure out what to actually do with that recognizable little ampersand, I’m going to use it as the identifier for my regular feature here at D&D Insider.

I’m Bill Slavicsek. I’ve been the R&D Director for the Dungeons & Dragons game since Wizards of the Coast acquired the company. Before that, I was a Creative Director and Game Designer with TSR, Inc. And way back when, I ran the creative portions of West End Games. Over the years, I’ve worked on roleplaying games, board games, computer games, miniatures games, novels, and nonfiction books of all kinds, and you can see my work on everything from Star Wars to d20 Modern to D&D. I’m going to use this space to regularly talk to you about things related to D&D from the unique perspective of my Director’s chair here at WotC. Let’s start out by talking about 4th Edition D&D and D&D Insider.

At Gen Con this week, we announced that the 4th Edition of the Dungeons & Dragons game will debut in May 2008. We also announced that for the first time, the D&D game would consist of four integral and integrated parts. In addition to the physical products—the core rulebooks, supplements, adventures, miniatures, and accessories—the D&D experience would be enhanced by robust Community features (powered by Gleemax.com), a fully integrated Organized Play program that will offer benefits to convention and home play alike, and the digital initiative we’re calling D&D Insider.

Why 4th Edition and why now? Because the time was right. My R&D team has been watching the play environment since the release of the 3.5 rules, listening to what you, the players, have been telling us. Two years ago, I assembled a team of designers, led by Rob Heinsoo, Andy Collins, and James Wyatt, to review all the data we’ve been collecting and see if we could make the d20 Game System (the engine that powers the D&D game) better, more intuitive, and more fun. When I saw the first expressions of that effort, I knew we could make D&D better, stronger, faster, more fun. We could rebuild it. We could take the d20 Game System we all know and love and rocket it to the next level.

At the same time, we also began imagining a robust and exciting suite of digital features that could enhance and complement the roleplaying game. It became clear to me that we had two winning directions that would be even more powerful when we combined them, and that’s when we made the decision to move forward with D&D 4th Edition.

The future (only nine months away!) contains the same D&D we all play on a regular basis. It’s still going to be a tabletop roleplaying game. It’s still set in a medieval fantasy world of magic and monsters. It’s still the d20 Game System. But the rulebooks appear more vibrant, more visually stunning, and much easier to use. The game mechanics have been amped up to eliminate the game-stoppers, accentuate the fun factors, and make play faster and more exciting. In the future (now only eight months, 29 days, 23 hours, and 50 minutes from now!) D&D Insider provides its members with immediate access to Dragon Magazine and Dungeon Magazine, to enhanced and expanded content tied to the newest physical book products, to an amazing suite of digital tools to make Dungeon Master preparation and campaign management easier to handle, to a Character Creator that provides not only an interactive character sheet but a visualizer that lets you determine the exact look of the characters you create—and, D&D Insider provides a digital D&D Game Table that turns the Internet into your kitchen table. This amazing application, which we’ll talk more about as the weeks go on, allows you to supplement your face-to-face gaming 24/7, helps you find a group to game with if you don’t happen to have a face-to-face group, or lets you hook up with gaming buddies who long ago scattered to the four winds. Take a look at the prototype movie we showed at Gen Con to get a first taste of the D&D Game Table.

Wow. There’s a lot more that I want to share with you, but I’ve already exceeded my allotted word count for this first column. We’ll pick this up next time, when I describe a typical day in (and reveal a few secrets about) the life of an R&D Director—specifically, this R&D Director.

Keep playing!

--Bill Slavicsek

About the Author

Bill Slavicsek is the R&D Director for Roleplaying Games, Miniatures, and Book Publishing at Wizards of the Coast. All of the game designers, developers, editors, book editors, and D&D Insider content managers working on Dungeons & Dragons, Star Wars, and the WotC Publishing Group report into Bill’s R&D team.

Zitat
Q: Dear Sage
When is 4th Edition D&D going to be published?

A: The 4th Edition Player's Handbook comes out in May 2008. Various products between now and next spring provide previews and sneak-peeks into the making of the new game. Keep an eye on dndinsider.com for all the latest 4th Edition news.

Races:
Zitat
The Design & Development article series premiered on the D&D website back in September 2005, and has been a staple ever since. With the approach of 4th Edition, and our designers and developers focused on the new edition, this column will be the primary vehicle for 4th Edition coverage. We’ll not only give you peeks at what’s forthcoming, but also the “how” and “why.”

Keep in mind that the game is still in a state of flux, as refinements are made by our design and development staff. You’re getting a look behind the curtain at game design in progress, so enjoy, and feel free to send your comments to dndinsider@wizards.com.

Set the wayback machine to May of 2004!

Even at that point, we knew 4th Edition was coming, though official work on it wouldn’t start for another year. At the time, the design team used to meet regularly in what we jokingly called the “Design Cabal.” And one day, in May ’04, we started kicking around the question of how many slices of pie a D&D character should consist of, and how big each piece should be.

In 3rd Edition, class and magic items were two big pieces of the PC pie. Race was important at 1st level, but by the time you hit 20th, there was rarely much to distinguish a dwarf fighter from a half-orc fighter. The difference between a +2 here and a +2 over there was drowned out by the huge bonuses from magic items and character level—it didn’t matter any more.

We wanted race to matter all the way up through a character’s career. We wanted there to be some difference between two characters of different races, all other things being equal. We had tried out mechanics like the racial paragons in Unearthed Arcana and the racial substitution levels in the Races of . . . series of books, and we liked the results.

In May of 2004, we started kicking around ideas like “the 20-level race.” In a 20-level race, at each level you gained, you’d get not only new class features, but also new racial qualities. Your race might predetermine which ability scores you increased at some levels, so a dwarf’s Constitution would always have an edge over characters of other races. It would grant you new special abilities as you advanced in level, always appropriate to your level, of course.

One key advantage we saw to this system was that it made it much easier to find room for new races without resorting to the kludgy and awkward mechanic of level adjustments. If we spread the tasty magical abilities of drow out through their levels, they could start at 1st level on a par with other character races. Races like the githyanki already anticipated some of that idea by granting new spell-like abilities at higher levels.

Well, over the next few years, things changed, as things are wont to do. We blew the game out to thirty levels, but put your most significant racial choices in the first ten. Above that, other choices started to crowd out room for special abilities coming from your race.

In the final version of 4th Edition, most of your racial traits come into play right out of the gate at 1st level—dwarven resilience, elven evasion, a half-elf’s inspiring presence, and so on. As you go up levels, you can take racial feats to make those abilities even more exciting and gain new capabilities tied to your race. You can also take race-specific powers built into your class, which accomplish a lot of what racial substitution levels used to do: a dwarf fighter with the friend of earth power can do something that other 10th-level fighters just can’t do.

The rules have changed a lot since that first idea of the 20-level race, but they still serve the same purpose: to make sure that your race stays not just relevant but actually important all the way up through thirty levels of adventure.

About the Author

James Wyatt is the Lead Story Designer for D&D and one of the lead designers of D&D 4th Edition. In over seven years at Wizards of the Coast, he has authored or co-authored award-winning adventures and settings including the Eberron Campaign Setting, City of the Spider Queen, and Oriental Adventures. His more recent works include Expedition to Castle Ravenloft, Cormyr: The Tearing of the Weave, and The Forge of War. His second Eberron novel, Storm Dragon, releases this month.


Classes:
Zitat
Class
Fighters: Choice of Weapons
by Rob Heinsoo
Art by William O'Connor

08/16/2007

Design &D Development Archive

   

The Design & Development article series premiered on the D&D website back in September 2005, and has been a staple ever since. With the approach of 4th Edition, and our designers and developers focused on the new edition, this column will be the primary vehicle for 4th Edition coverage. We’ll not only give you peeks at what’s forthcoming, but also the “how” and “why.”

Keep in mind that the game is still in a state of flux, as refinements are made by our design and development staff. You’re getting a look behind the curtain at game design in progress, so enjoy, and feel free to send your comments to dndinsider@wizards.com.

Here’s a highly probable conversation lifted from the future, one year from today, as two players who’ve just met at a convention discuss their PC choices for their upcoming D&D game.

“I’m playing a 3rd-level human fighter named Graelar.”

“Cool. Is he weapon and shield or two-hander?”

“He’s sword and board, man.”

“Longsword?”

“Yeah. I thought about going high Con and using a hammer, but I wanted to start with the chance to make a couple of attacks, so I’m using rain of blows as my good weapon attack, and I went with high Wis so that I can switch to the better oppy powers later.”

“My elf fighter uses a spear. I like the speed and the option to go past AC. But you’ve got the fighter covered. I’ll play a halfling rogue.”

The names and destinations of the powers mentioned above might have changed by the time the game is in your hands. What won’t change is that fighters care about which weapons they use much more than other characters. Other character classes have specific weapons and weapon types that they tend to rely on while still maintaining access to a larger chunk of the weapon chart. The fighter is the only current 4th Edition class with capabilities that depend on the weapon they have chosen to train the most with. Even at 1st level, a fighter who uses an axe has a different power selection than a fighter who relies on a flail or a rapier or a pick. In the long run, fighters can diversify and master powers related to a few different weapons, but most will opt to focus on the weapon that suits their personal style, helps their interactions with the rest of the PCs in the group, and carries all the magical oomph they’ve managed to acquire.

Many fighters will opt for swords. Swords have the most flexible assortment of powers. In a fighter’s hands, the longsword is the queen of the battlefield and the greatsword is the queen’s executioner. But each of the other significant melee weapons offers the fighter unique advantages and opportunities. For the first time, you’ll be able to say “I’m an axe fighter” or “I’m a flail fighter” and that will mean something cool.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Grimmstorm am 17.08.2007 | 12:30
It’s still going to be a tabletop roleplaying game.

Für dieses Zitat bin ich so dankbar. Ich könnte den Boden küssen und den Himmel umarmen. Damit hat einer der Spieldesigner endlich ein Ende aller Diskussionen herbeigeführt die sich darum drehen ob oder was D&D etwas mit Rollenspielen zu tun hat...


Vom heutigen Tage an wird die Welt eine bessere sein. Und ich kann beruhigt alle meine D&D-Sachen verkaufen. Jemand Interesse? Ist auch massenhaft Forgotten Realms dabei!
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 17.08.2007 | 12:41
Lieber Grimmstorm:

Ich vermute liegt wohl am Stumpfsinn des deutschen Durchschnittsrollenspielers, der nicht weiß, dass Tabletop außerhalb Deutschland einfach nur bedeutet, dass man nicht im Feld oder am Flimmerkasten spielt.

Was Du daraus schlussfolgerst, ist deine Sache  >;D
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Wawoozle am 17.08.2007 | 12:41
Vom heutigen Tage an wird die Welt eine bessere sein. Und ich kann beruhigt alle meine D&D-Sachen verkaufen.

Ich bitte darum.. zusammen mit Chronicles of Ramlar und eigentlich auch allen anderen Rollenspiel-Büchern die Du hast sofern es sich nicht um Larp oder MMORPG dreht.
Und anschliessend hoffe ich dich eigentlich nur noch im LARP oder Multimedia Channel anzutreffen, denn hier bist Du eindeutig falsch.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 6 am 17.08.2007 | 12:52
@Grimmstorm:
Das deutsche "Tabletop" heisst auf englisch "Miniature Wargaming"
Das englische "Tabletop Roleplaying" heisst auf deutsch P&P-Rollenspiel.

Aber viel Spass beim Verkaufen Deiner Sachen :)

EDIT: Such mal in der deutschen wikipedia "Tabletop" und wechsel dann mal auf englisch. ;D
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Grimmstorm am 17.08.2007 | 13:02
Ich ignoriere es. Schließlich gibt es auch in den Staaten Stumpfsinnige die sich über die Bedeutung eben jenes Wortes die Haare raufen.  :d

Aber egal wie man es dreht, wendet, schönt oder beschreit:

"Pen&Paper RPG" ist ein anderer Ausdruck als "Tabletop RPG". Und das kann man auch sehen wenn man entsprechende Regelbücher aufschlägt. ;)

So oder so - es gehört hier nicht hin. Tut mir leid das ich mit meinem unqualifizierten Beitrag den Thread gestört habe und vom Thema abgelenkt habe. Ich bitte darum hierauf nicht zu reagieren - oder dies in dem Thread "Ist D&D ein Rollenspiel?" zu tun.

Bitte zurück zum Thema!
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Imion am 17.08.2007 | 13:25
Falls es jemanden interessiert, hier (http://www.youtube.com/watch?v=m20AJvdzAdo) gibts den Virtual Gaming Table in Aktion.
Sieht mir dann doch sehr nach 'Tabletop' aus ;).

EDIT:

Und das hier (http://www.youtube.com/watch?v=sbbqMoEwDqc&NR=1) geht meiner Meinung nach noch mehr in diese Richtung.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 17.08.2007 | 13:35
Sieht mir dann doch sehr nach 'Tabletop' aus ;).
Fuer mich sieht das eher nach "Computer als virtueler Spieltisch falls die Spieler zwar nicht zusammen in einem Raum sein koennen aber doch zusammen spielen wollen" aus...

Ich wuerde uebrigens den Link http://www.youtube.com/watch?v=hWZ2WdeTo1M&NR=1 nutzen. Da ist auch Ton dabei ;)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Imion am 17.08.2007 | 13:43
Fuer mich sieht das eher nach "Computer als virtueler Spieltisch falls die Spieler zwar nicht zusammen in einem Raum sein koennen aber doch zusammen spielen wollen" aus...

(...)

Man beachte den ;).
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Greifenklaue am 17.08.2007 | 15:08
Zitat
Das deutsche "Tabletop" heisst auf englisch "Miniature Wargaming"
Das englische "Tabletop Roleplaying" heisst auf deutsch P&P-Rollenspiel.
In den Vampire-Liveregelwerken wird auch ständig vom Vampire Tapletop gesprochen und damit idt selbstverständlich das Pen&Paper gemeint.

Auch wenn nicht abzustreiten ist, dass DnD gewisse TT-Elemente besitzt, die andere Spiele nicht haben. Mittlerweile gefällt mir das aber auch ganz gut. Während es bei anderen RPs (nein, natürlich nicht alölen...) ein "runterwürfeln" ist oder obskure, unübersichtliche Modi-Tabellen geregelt werden, wird bei DnD doch ein recht interessanter taktischer Kampf unterstützt.

Ja, jedenfallsc wollt ich noch die F&S-Pressemeldung zum Besten geben, die es recht kompakt zusammenfasst und zudem natürlich Infos zur deutschen Version enthält:

Zitat
Zu dem Thema kam gerade eine Pressemitteilung von F&S rein:

Wizards of the Coast gab gestern, am 16. August, beim Gen Con in Indiana bekannt, daß die sagenumwobene 4. Edition des weltweit marktführenden Rollenspiels Dungeons & Dragons im Mai 2008 erscheint. Mehrere D&D-Zusatzbände, darunter Classes and Races (Januar) und das Abenteuer Keep on the Shadowfell (April), werden bereits Vorschauen auf die neue Edition enthalten.

Feder&Schwert freut sich sehr, von Anfang an in diese neue Inkarnation der Mutter aller Rollenspiele eingebunden zu sein und veröffentlicht das erste Produkt zur 4. Edition, das Spieler-Handbuch I, im 3. Quartal 2008. Alle drei Grundregelwerke werden noch in 2008 erscheinen.

Der Übergang zur 4. Edition von D&D beginnt allerdings bereits im April nächsten Jahres mit einem neuen Starter-Set das Dungeons & Dragons-Miniaturenspiel und der ersten Erweiterung dazu, den Dungeons of Dread-Boostern. Neue Wertekarten machen ältere D&D-Miniaturen mit den Regeln der neuen Edition kompatibel. Wizards of the Coast plant solche Karten für die Figuren aus Unhallowed, Night Below und Desert of Desolation. Sie und einzelne Karten-Updates für besonders beliebte Figuren aus älteren D&D-Miniaturenerweiterungen werden auf der WotC-Homepage zum Download bereitstehen.

Das Player’s Handbook I zur 4. Edition erscheint im Mai 2008, gefolgt vom Monster Manual I im Juni und dem Dungeon Master’s Guide I im Juli, weitere Bände werden folgen. Die 4. Edition von D&D wird weiter das d20-System verwenden — die Regeln der 4. Edition werden eine Evolution, keine Revolution darstellen. Die 4. Edition soll das Spiel beschleunigen und dem SL die Arbeit erleichtern. Jede Charakterklasse bekommt eine klar umrissene Rolle innerhalb der Gruppe und auf allen Stufen interessante Spielmöglichkeiten. Auch die Rassen wurden überarbeitet; das Spieler-Handbuch bringt mindestens 2 neue spielbare Rassen, und die Grundregeln führen Charaktere jetzt bis Stufe 30; die Stufen sind dabei in drei Abschnitte unterteilt: ideal heroisch (1-10), legendär (11-20) und episch (21-30). Das Ziel dieser Unterteilung war es, zu vermeiden, daß jeder immer im selben Stufenbereich spielen will. Bei D&D 3.5 waren dies die Stufen 7-13. Für SL bringt die neue Edition neue Möglichkeiten, Begegnungen zu gestalten, indem jedes Monster eine spezifische Rolle bekommt; außerdem überarbeitet sie hinderliche Regeln wie das Packen im Kampf oder streicht sie gleich ganz.

Neben den Druckerzeugnissen wird eine Hauptkomponente der 4. Edition digital sein. Wizards hat kurz nach der Gen Con-Verlautbarung eine kostenlose Testversion des Dungeons & Dragons-Insider online gestellt, der Internet-Komponente der 4. Edition. Der D&D Insider wird zeitgleich mit dem Erscheinen des neuen Players’ Handbook kostenpflichtig werden. Für $ 9.95 im Monat haben D&D-Fans dann Zugang zu den Online-Versionen der Zeitschriften Dragon und Dungeon, zu Online-Tools für Spieler und SL, darunter einen Charaktergenerator und Tools zum Erstellen von Karten, Begegnungen und Abenteuern, zu D&D Anytime, einem rund um die Uhr erreichbaren virtuellen Spieltisch, der Spielrunden ermöglicht, sich online zu treffen und D&D zu spielen sowie zu Foren und anderen Community-Hilfsmitteln.

Der Charaktergenerator enthält ein Hilfsmittel, mit dem Spieler ausdruckbare, speicherbare und als virtuelle Miniaturen am D&D Insider-Spieltisch benutzbare Bilder ihrer Charaktere erschaffen können. Der virtuelle Spieltisch steht gegen eine kleine Gebühr auch Nichtabonnenten zur Verfügung und umfaßt einen Würfelsimulator, Charakterblattanzeigen und drei Spieloberflächen zur Auswahl für den SL: eine virtuelle Weißwandtafel, eine Reihe vordefinierter Karten und Dungeon Tiles. Die drei Spieloberflächen sind kombinierbar. Über den Vivox-Service wird Voice Chat möglich sein, und neben den über den Charaktergenerator erstellten werden SL Zugang zu weiteren virtuellen Miniaturen haben.

Die Community-Hilfsmittel des D&D Insider werden mit Wizards of the Coasts Gleemax-Infrastruktur verbunden sein, so daß die Benutzer bloggen, chatten, sich in Foren austauschen und “Mein Charakter”- oder “Meine Kampagne”-Seiten gestalten können. Die D&D Insider-Onlinegemeinde wird die Interaktion zwischen Spielern und Designern und zwischen den Spielern erleichtern, die über den Insider eigene Kampagnenideen, Monster, Talente und andere Spielinhalte austauschen oder den Zeitschriften anbieten können.

Neben den großen virtuellen Anteilen plant Wizards für die 4. Edition auch wieder organisiertes Spiel. Zusammen mit der RPGA werden die beliebten Living-Kampagnen und andere Turniere und Veranstaltungen auf Cons und in Läden stattfinden. Zudem sind viele Online-Events geplant.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 17.08.2007 | 15:17
Infos zur deutschen Version? Wo?
In der Meldung waren sie zumindest so gut versteckt dass ich sie nicht gefunden habe.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 17.08.2007 | 15:39
"Feder&Schwert freut sich sehr, von Anfang an in diese neue Inkarnation der Mutter aller Rollenspiele eingebunden zu sein und veröffentlicht das erste Produkt zur 4. Edition, das Spieler-Handbuch I, im 3. Quartal 2008. Alle drei Grundregelwerke werden noch in 2008 erscheinen."
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Greifenklaue am 17.08.2007 | 16:03
Genau.

Ich bin noch etwas am Rätseln, was "Packen im Kampf" ist, vermutlich ein normaler Grapple / Ringkampf, oder wie?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 17.08.2007 | 17:50
Denke ich auch. Grapple haben sie ja auch als Beispiel für die Probleme in der 3rd Edition angeführt (in dem Teaser bei Youtube).
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Pilger am 18.08.2007 | 20:21
In diesem BehindTheScenes (http://www.youtube.com/watch?v=KG3qJ6Ku-MY&mode=related&search=) wird auch noch einiges verraten.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 19.08.2007 | 17:48
In diesem BehindTheScenes (http://www.youtube.com/watch?v=KG3qJ6Ku-MY&mode=related&search=) wird auch noch einiges verraten.

Was denn? Soviel neues hab ich noch nicht gehört.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Pilger am 19.08.2007 | 23:42
Neues habe ich auch nicht gesagt - aber ich hätte mir mal das "noch" sparen sollen ;)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 22.08.2007 | 08:55
Unter Pilgers Youtubelink zwei Posts weiter oben sind jetzt noch einige neue Videos zu finden (rechts in related vidoes) die sich auch mit Dungeaon und dragon magazionen beschäftigen, Encounter design und ähnlichem.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 22.08.2007 | 13:38
Auf dem Wizards-Board gibt es inzwischen einen 4e FAQ-Thread (http://forums.gleemax.com/showthread.php?t=908272)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 28.08.2007 | 14:00
Noch ein Link: auf ENWorld gibt es jetzt eine eigene 4e News Seite (http://www.enworld.org/index.php?page=4e)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Thalamus Grondak am 28.08.2007 | 14:06
Ich bin mal gespannt, ob das Design wieder etwas mehr auf den Boden der Tatsachen zurückkommt. Was die Previews angeht scheint es so zu sein.
Mich haben diese völlig überzeichneten zwanghaft-Tolkienfremden Bilder der 3rd Edition unheimlich angenervt.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Plansch-Ente am 28.08.2007 | 14:34
Da bin ich ja mal gespannt...das wäre ja vielleicht DIE Gelegenheit neu mit D&D anzufangen (reizt mich ja schon länger)...
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 28.08.2007 | 20:10
Mich haben diese völlig überzeichneten zwanghaft-Tolkienfremden Bilder der 3rd Edition unheimlich angenervt.

Ist wohl Geschmackssache. Ich fand die deutlich gefälliger als die Previews da.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 13.10.2007 | 12:42
Am 03.11.07 ist World D&D Day (da kann bei den LocalDealers D&D gespielt werden).
Als Belohnung für die Teilnahme gibts einen SpinedDevil als Mini, neben den D&D3.5 und den Miniatureswerten liegt aber noch ein Previewkärtchen bei mit den D&D 4E Werten:

Attributsmodifikatoren sind ziemlich hoch(Str.19=+7;Dex 15=+5...) könnte natürlich an der Devil-Class liegen aber mal schaun.

Ref;Wil und Fort. Save sind definitiv feste Werte!
Es gibt noch einen AC Wert, aber es ist nicht ersichtbar ob der einfach ein modifizierter Ref ist.

Spells/Effekte etc. müssen vom Aggressor geworfen werden und dann wird das Ergebnis mit dem Save des Ziels verglichen.
Saves bekommen automatisch +1 pro Stufe. (Basiswert 10+1Lvl One)

das ist so das was man aus dem Datenblatt entnehmen kann und damit 100% sicher ist.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 13.10.2007 | 12:46
Hier ist die Stat-Card des Devils (http://i209.photobucket.com/albums/bb5/bmouse70/IMG_1532.jpg) zu sehen.

Zitat
Ref;Wil und Fort. Save sind definitiv feste Werte!
Es gibt noch einen AC Wert, aber es ist nicht ersichtbar ob der einfach ein modifizierter Ref ist.
Die Saves funktionieren jetzt wie die AC. Also ein Firebreath ist jetzt ein Angriff mit nem entsprechenden Mod auf den Ref-Save, der also quasi ein Mindestwurf ist.
Daher ist der C glaube ich nicht einfach ein modifizierter AC.

Zitat
Spells/Effekte etc. müssen vom Aggressor geworfen werden und dann wird das Ergebnis mit dem Save des Ziels verglichen.
Saves bekommen automatisch +1 pro Stufe. (Basiswert 10+1Lvl One)
Kommt mir komisch vor. Der Devil hat Level 6. Ich wüsste ned, wie man dann auf den Wert 18 kommt...
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 13.10.2007 | 12:52
das untere sind allerdings 3.5 Regeln.
Das mit dem AC erwähnte ich nochmal, weil es keinen bei StarWars gibt und dort Angriffe gegen den ReflexSave gehen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 13.10.2007 | 12:55
das untere sind allerdings 3.5 Regeln.
Indeed  ;D

Zitat
Das mit dem AC erwähnte ich nochmal, weil es keinen bei StarWars gibt und dort Angriffe gegen den ReflexSave gehen.
Aso, hab meine obige Aussage auch nochmal klarifiziert.  :)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 13.10.2007 | 12:58
10Base+1/2Lvl.Mod für NSC+Attr.Mod=10+(6/2)+5=18
Ref hat Attr. Dex
Fort. hat Attr. Con
Wil hat Attr. Wis

haut hin(ok ich hab das mit 1/2 Lvl. unterschlagen, kann auch sein, dass das bei D&D4 immer so ist)

+9 to hit= +5Dex Modifier+3 lvl.Mod.+1BAB
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 13.10.2007 | 13:09
Zitat
10Base+1/2Lvl.Mod für NSC+Attr.Mod=10+(6/2)+5=18

Ei, cool. So macht das Sinn. Danke.

Zitat
+9 to hit= +5Dex Modifier+3 lvl.Mod.+1BAB
Hm. Auch das macht Sinn. Wobei bei einem Level 6 Skirmisher nur BAB +1? Da würde ich eher auf +5 Dex +4 BAB...
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 13.10.2007 | 14:21
beim To Hit hast du recht(hab nochmal im SagaRulebook nachgeguckt, was Nonheroics können)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 13.10.2007 | 14:35
Jetzt hätte ich gerne nochmal einen Tip woher beim Schaden der +4 Mod kommt *g*
Danke Dir
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 13.10.2007 | 15:25
ehrlich gesagt, keine Ahnung, das ist das einzige(neben den Attributsmods.) was überhaupt nicht mit StarWarsSaga auf einen Nenner zu bringen ist(nichtmal mit D&D3.5)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 14.10.2007 | 16:38
Ich hab hier auch mal die Seite der Karte für die Miniwerte (http://i209.photobucket.com/albums/bb5/bmouse70/IMG_1531.jpg)

Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 15.10.2007 | 10:35
ok, habs jetzt raus.
Bei den Attributsmods. unten ist der Levelbonus(Halbe Stufe) schon mit eingerechnet für Skillproben.

Damit ist der Str. Mod(+4) und der Schadensmod. macht wieder Sinn.

To Hit= +4 Str.Mod+5BAB(für Skirmisherklasse)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 15.10.2007 | 11:06
Ja, das wurde im DnD Gate ja auch schon vermutet.
 Frage ist dann wie sich die Saves errechnen?

Der natürlicher Bonus bei 15 wäre ja +2. Um auf 18 zu kommen müsste es noch ein +6 geben... also +3 aus der Stufe und +3 aus der Skirmisherklasse
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 15.10.2007 | 15:58
helden.de scheint aktuell die vollständigste Sammlung von Vorschau-Häppchen zu haben. Dinge wie DSA-mäßiges Magier-Equipment waren mir doch glatt entgangen.

Hier (http://www.rpg-shop.com/vbulletin/showthread.php?t=5530) ist der Faden. Ich mach mir jetzt nicht die Mühe, da einzelne Sachen rauszukopieren.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 15.10.2007 | 16:05
Auf die Defenses wird die volle Stufe angerechnet(wie bei StarWars)
Base10+6Lvl+2Attr.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 15.10.2007 | 16:36
helden.de scheint aktuell die vollständigste Sammlung von Vorschau-Häppchen zu haben. Dinge wie DSA-mäßiges Magier-Equipment waren mir doch glatt entgangen.


Äh, gut, die Sachen hab ich bei den Wizards auch alle selbst gelesen, vielen dank. Kannst Du das mit den DSA-Magiern mal näher erklären?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: ragnar am 15.10.2007 | 16:43
Am Beispiel von DSA3: Magier bekamen in Verbindung mit ihrer Klischeausrüstung (Spitzhut, Magierstab, ...) einige Boni (ASP-Ersparnis, Boni auf Beschwörungen, ...) oder konnten den Dingen generell interessante Dinge abverlangen(Zaubestab zu Feuerschwert, ... )).
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 15.10.2007 | 16:50
Am Beispiel von DSA3: Magier bekamen in Verbindung mit ihrer Klischeausrüstung (Spitzhut, Magierstab, ...) einige Boni (ASP-Ersparnis, Boni auf Beschwörungen, ...) oder konnten den Dingen generell interessante Dinge abverlangen(Zaubestab zu Feuerschwert, ... )).

Aaaaaaso! Danke  ;D
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 15.10.2007 | 19:56
Äh, gut, die Sachen hab ich bei den Wizards auch alle selbst gelesen, vielen dank.

Ich find deren Seite einfach so ungemein übersichtlich, da dachte ich das kann nicht schaden. Aber freut mich, wenn ich eine Hilfe war. ~;D

Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 15.10.2007 | 20:12
Ich find deren Seite einfach so ungemein übersichtlich, da dachte ich das kann nicht schaden. Aber freut mich, wenn ich eine Hilfe war. ~;D

Hast Du grundsätzlich Recht. Es ist bei den Wizardsarchiven qualvoll sich durchzuarbeiten...
Vielleicht machen wir mal ne Linksammlung mit günstigen D&D Links, bzw könnte Selganor ja mal seine wichtige Linksliste aktualisieren bzw. umfassender machen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Visionär am 20.10.2007 | 14:21
Was haltet ihr eigentlich von dem neuen Ressource-Managementsystem, das Kräfte in "per encounter", "per day" oder "at will" einsetzbar einteilt? Das und die Abkehr vom Spell-Slot-System sowie die neue Kosmologie sind Dinge, die mir nicht so gefallen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 20.10.2007 | 14:39
Ob alle Spells so gehandhabt werden ist noch gar nicht raus. Für Monsterfähigkeiten finde ich das sehr sinnvoll!
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Visionär am 20.10.2007 | 14:50
Für die Monsterfähigkeiten macht das "per Encounter" und "per Day" eher selten Sinn -- meist sind die nach dem ersten Encounter tot.

Bislang ist ja eh alles nur Gerücht, endgültig kann man das ja erst bei Erscheinen der GRW diskutieren. Aber was ich bislang so gehört habe, macht mir eher weniger Lust.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 20.10.2007 | 14:54
Für die Monsterfähigkeiten macht das "per Encounter" und "per Day" eher selten Sinn -- meist sind die nach dem ersten Encounter tot.
Jau, für die Horde Orks am Dungeonanfang eher wenig Sinn.
Für Graf Strahd von Zarovich, dem Kampagnenbösewicht schon eher...


Zitat
Bislang ist ja eh alles nur Gerücht, endgültig kann man das ja erst bei Erscheinen der GRW diskutieren. Aber was ich bislang so gehört habe, macht mir eher weniger Lust.
Kannst Du das mal näher erläutern?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Visionär am 20.10.2007 | 14:58
Solange die Grundregelwerke nicht raus sind und ich sie gelesen habe, werde ich mich hüten, ein endgültiges Statement abzugeben.


Mir gefällt die heilige Kuh "Spellslot"-System sehr gut, von daher finde ich es schade, dass sie abgelöst wird.

Insgesamt machen alle Informationen den Eindruck, als ob das neue D&D mehr in die Richtung schnell spielen, wenig Vorbereitung, Streamlining geht. Find ich erstmal nicht so klasse.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 20.10.2007 | 15:27
Zitat
Insgesamt machen alle Informationen den Eindruck, als ob das neue D&D mehr in die Richtung schnell spielen, wenig Vorbereitung, Streamlining geht.

Exakt.

Und das ist immer gut.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Visionär am 20.10.2007 | 15:56
Tja, was soll ich angesichts einer solch absoluten Aussage noch erwidern?


Ich bin halt alte Schule, 1of3, tut mir Leid, ich kann nicht anders.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 20.10.2007 | 15:56
Exakt.

Und das ist immer gut.

Nein das ist für Dich gut. Andere Speiler lieben es vielleicht sich stundenlang hinzusetzen, Regelwerke zu lesen und sich Charaktere zusammenzubasteln. Manche lieben Die Komplexität und möchten auch gerne 2 Stunden mit Charaktererschaffung verbringen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Visionär am 20.10.2007 | 16:02
Bei D&D3.5 braucht jemand 2 Stunden?

Meine Spieler machen das ganz alleine in 15 Minuten. Andererseits müssen sie auch so schnell sein, wenn pro Sitzung 2-3 Charaktere sterben. *EG*
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 20.10.2007 | 16:22
Och es geht, bei StarWars kann man schon lange grübeln und immer noch viel Spass beim Min/Maxen haben.

Wenn das Magiesystem von 4e ähnlich funktioniert wie das von SWSE könnte es sehr witzig sein udn ist im Prinzip genau das Gleiche in Grün(wie die Slots).
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Teclador am 20.10.2007 | 17:53
Ach herrlich. Mit jeder neuen Info gefällt mir die neue 4th Edition besser. Hat den Designern offensichtlich gut getan mal ein paar WoW Raids mitzumachen ;)

Gespannt bin ich vorallem auf die angekündigten "Social Encounter". Darüber haben sie ja bisher nur vage Andeutungen gemacht.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Visionär am 23.10.2007 | 09:07
Die neuen Zombies gefallen mir auch hervorragend
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 6 am 7.11.2007 | 13:56
Die meisten werden es schon wissen, aber es hat sich scheinbar geklärt, warum die Ability-Boni auf der Spined Devil-Karte plötzlich um 3 höher waren als man sie von 3.5 kennt. Die Boni unter 4.0 berechnen sich jetzt (Ability/2) - 2 statt wie bisher (Ability/2) - 5.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Meister Analion am 7.11.2007 | 19:32
Die meisten werden es schon wissen, aber es hat sich scheinbar geklärt, warum die Ability-Boni auf der Spined Devil-Karte plötzlich um 3 höher waren als man sie von 3.5 kennt. Die Boni unter 4.0 berechnen sich jetzt (Ability/2) - 2 statt wie bisher (Ability/2) - 5.
Nein, ist nur ein unbestätigtes Gerücht^^
Ich denke eher, es bleibt beim alten, auf der Karte ist halt noch halber level dazugerechnet für Ability-Checks. Der Devil hat ja auch nur +4 auf Schaden und nicht +7.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 25.11.2007 | 15:54
Erste Infos aus dem demnaechst erscheinden Preview-Buch zur 4. Edition (Races and Classes):
Zitat
  • The book is just fluff, no game statistcs or any rules in it.
  • Diferent D&D designers have written different parts of the book, it's definatly teamwork. It is always mentioned who wrote which chapter or which paragraph.
  • The races mentioned in detail are Humans, Dwaves, Eladrins, Elves, Halflings, Tieflings, and the "mystery race", Dragonborn. Each of these races gets some pages, humans I think had the most with 4 or 5, eladrin the least with 1,5. There are 4-5 paragraphs each on some other races as well. I remember drow and gnome, but there were maybe 2 or 3 more. The gnome part was titled "The problem with gnomes" or something like that.
  • The Dragonborn in their picture looked like big and well muscled lizardmen. They were antropomorphic, had two legs and no wings. It looked as if their hands had claws. If I had to judge by the picture, they should get natural bite and claw attacks.
  • Halflings looked just as 3ed halflings (no hobbits).
  • The classes section had details about five classes: Cleric, Fighter, Rogue, Wizard, and Warlock. Each of thes gets 3-4 pages. Then - as with the classes - there is an "other classes" section with 3-4 paragraphes for each class. I remember paladins, rangers, druids, barbarians, swordmages and warlords among those.
  • I couldn't find any mention in the book why they chose to write about some races and classes in detail, and why some get only some paragraphs. While for some of the "lesser" races and classs it did say that those would appear probably in later D&D proucts, I couldn't find any passage saying that those and only those detailed would be in the PHB. (Five base classes certainly seem to much.)
  • Besides races and classes there were some chapters about the designwork, about the basic things they are trying to achieve, and so on. One interesting little info I remember is that there will be just one progression for all classes, and differences between them will come from their different character ablities, feats and so on. If I remember well, BAB (and AC?) was among the things mentioned. Hp was probably also on this list, butu I don't remember well anymore, sorry.
  • There were two pages about the design history, which the different stages were, and when they began.

The art looked good, often there was a pencil sketch (concept art), and the final colored version side by side.
Die Infos sind zwar noch nicht bestaetigt, scheinen aber soweit zuverlaessig zu sein.

Danke an ENWorld fuer das Posting ;)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 29.11.2007 | 09:03
Doppelpost:

Inzwischen sind mehr Infos (diesmal bestaetigt) ueber das Preview aufgetaucht:

Races (http://www.enworld.org/showthread.php?t=212826) und Classes (http://www.enworld.org/showthread.php?t=212851)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 29.11.2007 | 09:21
Damit der Selganor nicht immer Doppelposten muss:

Hier mal ein paar Feats aus dem PHB4 aus einem Designartikel...


Zitat
Here are four examples of feats taken from the latest draft of the 4th Edition Player’s Handbook. The first two demonstrate the minor evolution of familiar favorites from 3rd Edition, while the other two show off some new tricks. As always, nothing’s final until you read it in the printed book, so take these with a grain of salt.

Toughness
Tier: Heroic
Benefit: When you take this feat, you gain additional hit points equal to your level + 3. You also gain 1 additional hit point every time you gain a level.

Alertness
Tier: Heroic
Benefit: You don’t grant enemies combat advantage in surprise rounds.
You also gain a +2 feat bonus to Perception checks.

First Reaction
Tier: Paragon
Benefit: If you are surprised, you may spend an action point to act during the surprise round.

Golden Wyvern Adept
Tier: Paragon
Benefit: You can omit a number of squares from the effects of any of your area or close wizard powers. This number can’t exceed your Wisdom modifier.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Illusionista am 29.11.2007 | 09:45
Ich lasse mich einfach mal überraschen wie diese neue Edition wird. Mich stossen jedoch diese Miniaturenhypes der Wizards ab. Aber trotzdem, ich kenne es ja, das Coreset wird mit Sicherheit gekauft. Ich hasse mich. ;D
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Aradur am 30.11.2007 | 01:32
Hallo,

ich werde es nicht kaufen, das neue D&D 4.0 frühestens die 4.5 ;-) oder vielleicht die 5. Edition. Vielleicht. Oder gar net mehr D&D unter dem Verlag...

Warum? Weil
... nur in deutsch sammle und spiele, der Abstand zwischen 3.0 dt. und 3.5 dt. war mir einfach zu kurz.
... ich nicht mehr einsehe, ständig für Core Rules Geld auszugeben, die ich doch nicht ganz lese.
... ich nicht mehr über Regeln usw. diskutieren möchte, sondern dann auch mal wirklich spielen will. Ich denke, wenn ich dann die 4.0 kann, wird die 4.5 oder 5. bereits wieder draußen sein ;-)
... ich bereits das MiniaturenGame in 3.0 und 3.5 zu stark betont finde. Und in 4.0 wird das allem Anschein nach weiter ausgebaut. Und das Halma bzw. TableTop kann ich mit anderen Systemen "günstiger" spielen. Die Talente in 3.0 nzw. 3.5 sind schon stark auf Plastikpöppel schieben ausgerichtet.
... ich die Politik bestimmter Verlage bzgl. der Gewinnorientierung einfach nicht mehr mag, bzw. diese Art und Weise zu überzogen finde.
... ich hier ausreichende Schrankmeter an Material habe, was ich noch lesen kann.
... ich langsam alt werde, und net jeden Hype mitmachen muß ;-)

Gruß

Aradur
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 30.11.2007 | 07:33
Das ist ja dein gutes Recht  ;)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Illusionista am 30.11.2007 | 08:49
Naja an Regeldiskussionen beteilige ich mich fast nie. Ich hasse sie ehrlich gesagt, denn es artet im Web immer darin aus, wer welche Passage am Besten auswendig kann oder wer am Besten quotet, nur um einem Anderen zu zeigen wie schlecht seine Regelkenntniss sind. ::)Als ob es nichts Wichtigeres im Leben gibt. Das Coresystem landet jedenfalls definitiv in meinem Regal. Regeln die mir als SL nicht passen, fliegen raus und sollte mir die 4. nicht gefallen, dann war es das mit D&D 4 für mich und wir zocken die 3.5er und True20 weiter. Weiss eigentlich jemand, ob D20 Modern dann auch noch mal neu aufgelegt wird?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 30.11.2007 | 09:12
Weiss eigentlich jemand, ob D20 Modern dann auch noch mal neu aufgelegt wird?
Laut aktuellem Stand afaik nicht.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Illusionista am 30.11.2007 | 09:29
Eigentlich schade aber war wohl nicht so sehr der finanzielle Bringer. Wird die 4th Edition eigentlich immer noch diese nervigen Attacks of Opportunity haben?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 30.11.2007 | 09:33
Japp, aber warum nervig? Ich finde die toll...
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Illusionista am 30.11.2007 | 09:50
Nein ich sage sogar, meine persönliche Hassregel. Wenn Du einen Sl hattest, der die Regeln wirklich auswendig rezitieren konnte und Du alles tun mußt, damit du nicht ständig durch sowas drauf gehst, entwickelst Du einen Hass auf sowas wie diese AoO Regel. Klar wenn ich in einem Kampf Mist baue, krieg ich eine drauf aber man muss nicht noch künstlich alles tun, damit es schlimmer wird. Wenn ich einer Finte zum Opfer falle, okay. Aber nur, wenn ich mich als erfahrener Kämpfer ein wenig bewege und nur weil ich ein angrenzendes Feld streif, in dem ein anderer günstig steht, ich eine draufkriegen soll, ist etwas merkwürdig. Ich kassiere im Sparring auch nicht einen Treffer nach dem anderen, wenn ich mich bewege. Im Gegenteil, beweg ich nicht, krieg ich eher eine drauf. :DAber es ist zum Glück nur eine Regel, die man als SL nicht nutzen muss und mit diesem Regelfanatiker spielen wir mittlerweile nicht mehr. Denn außer Dungeon unser kannte der irgendwie nix.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Wawoozle am 30.11.2007 | 09:54
Du weißt aber schon das Du, wenn Du die AoO weglässt, einen großteil der Feats vergessen kannst ?

Darüberhinaus frage ich mich warum ihr mit einem System spielt das Regelteile hat die du sogar "hasst".
Nehmt doch True20 oder Blue Rose das ist im Prinzip ähnlich wie D20 aber bspw. ohne AoO.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Illusionista am 30.11.2007 | 09:57
@Wawoozle

Ich verweise auf ein Posting in diesem Thread, etwas höher. Da steht doch das wir True20 zocken. ;Dich habe aber irgendwie das ungute Gefühl das True20 demnächst ausgetwentied hat. Keine Ahnung warum.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Wawoozle am 30.11.2007 | 10:05
Wer lesen kann ist klar im Vorteil... :)

Warum Du das gefühl hast weis ich allerdings nicht.
Green Ronin hat mit True20 ein eigenes System draussen das im großen und ganzen als "fertig" zu bezeichnen ist.
Die können sich jetzt auf andere Dinge konzentrieren.

WotC dagegen muss seine Kunden weiter mit neuen D&D Versionen melken, aber deren Kunden stehen da ja auch drauf. Seltsamerweise :)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 30.11.2007 | 10:11
Muuuuuh...


Zitat
Wenn Du einen Sl hattest, der die Regeln wirklich auswendig rezitieren konnte und Du alles tun mußt, damit du nicht ständig durch sowas drauf gehst, entwickelst Du einen Hass auf sowas wie diese AoO Regel
Da würde ich mal einfach sagen: Arschloch-SL ich weise meine Spieler darauf hin, dass sie eventuell einenAoO abbekommen, wenn sie deis und jenes machen. Das steht aber auch nirgendwo in den 3.5 Regeln, dass man das machen sollte, aber richtig fair ist das nicht, wenn der SL Regelunkenntnis ausnutzt. Ob das in D&D 4 besser wird?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Haukrinn am 30.11.2007 | 10:50
Das steht aber auch nirgendwo in den 3.5 Regeln, dass man das machen sollte, aber richtig fair ist das nicht, wenn der SL Regelunkenntnis ausnutzt. Ob das in D&D 4 besser wird?

Klar, da wird explizit drin stehen, dass der SL die Regelunkenntnis seiner Spieler möglichst hart bestrafen nicht unfair ausnutzen soll.  ;D

Und ich weise als SL meine Spieler auch immer darauf hin, dass sie, wenn sie ihre Züge wie geplant durchziehen, von mir eine AoO ab bekommen. Und meine Spieler machen das mit mir glücklicherweise auch genauso oft...  :)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Illusionista am 30.11.2007 | 11:34
Tja das Wort Arschloch-SL trifft den Nagel auf den Kopf. :DBei Shadowrun war er auch so ätzend. Und als Spieler bei SR waren seine Charaktere spieltechnisch saueffektiv, über den Rest lege ich den berühmten Mantel des Schweigens. Und zu True20, naja ich denke, falls es irgendwie Änderungen gibt in diesem ganzen OGL,SRD Gesocks, könnten GR eventuell ne neue Version machen oder sich auf die 4th Edition konzentrieren. Idealismus hin und her, was zählt ist der harte Dollar auf der Gewinnseite. Aber back to 4th Edition. Ich bin gespannt, wie sich das Magiesystem ändert oder ob es sich überhaupt großartig ändert.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 30.11.2007 | 17:38
Ich bin gespannt, wie sich das Magiesystem ändert oder ob es sich überhaupt großartig ändert.
Zitat von der 4th Edition Info Page (http://www.enworld.org/index.php?page=4e) auf ENWorld:
Zitat
    *  Vancian 'spell slots' will be reduced in how much they control a caster's total ability -- "Vancian magic system – there’s an element of that we held on to, but it’s a much smaller fraction of their overall power. A wizard will never completely run out of spells. They can run out of their “mordenkainen’s sword, however” (source).
          o Mike Mearls -- "BTW, who knew that so many people disliked Vancian spellcasting? The entire audience in yesterday's seminar cheered and clapped when we told them it was (mostly) gone."
          o Vancian system survives, but it's only a "fraction" of the magic (or magic options) available to characters: "a wizard who casts all his memorized per day spells should be at about 80% of power."
          o Chris Perkins on Vancian magic -- "It’s safe to say that the “Vancian” spellcasting system has received as much scrutiny as every other aspect of the D&D game. One thing we don’t want is a character running out of cool things to do in combat. In 4th Edition, all characters have a selection of at-will, per-encounter, and per-day resources. The exact mechanical execution of this base concept will be disclosed in the coming months on D&D Insider and the Wizards Presents: Races and Classes preview book, so no spoilers here!"
          o Will the new wizard resemble the 3.5 warlock {given the reduction in Vancian magic)? "Wizards will more resemble 3.5 wizards than 3.5 warlocks."
    * It seems like four "classic" wizardly implements - the orb, staff, tome, and wand - are to play a more central role in the Wizard character class. Each implement is associated with certain types of magic: orb for terrain control, manipulation and divination; staff for forcefully projected powers as well as flight and telekinisis; tome for teleportation, summoning, shapechanging; and wand for long-range effects and protection.  The wizard can cast without the items, but is likened to "a slightly near-sighted man with glasses"; holding the associated implement grants a benefit to the wizard’s attack. The article refers to "the wand spell cinder storm", which implies that each spell will be an orb, staff, wand or tome spell.
          o Update - conspiracy theorists ahoy! All references to the "tome" have been edited out of the above article, leaving orb, staff and wand only. Why? I don't know! But there were references to the "tome" before, and now there aren't. Instead, we have extra flavour text, referring to Iron Sigil [potent defenses when invoking spells of thunder or force] and Serpent Eye [enchantment, beguiling, and ensnaring] traditions (orb), disciplines of the Hidden Flame [fierce powers of fire and radiance] and the Golden Wyvern [battle-mages] (staff), and Emerald Frost adepts [powers of cold and deadly acidic magic] and Stormwalker theurges [spells of lightning and force] (wand).
          o Bart Carroll on the change: "Hmm, well we do say it in the Design & Development column intro: "Keep in mind that the game is still in a state of flux, as refinements are made by our design and development staff." Case in point -- take another look at the most recent Wizards and Wizard Implements article. A revised version has just been posted, with several changes to the original article posted Friday [Note from Morrus - it wasn't there on Friday; it appeared today]. The version you see now is the version that should have originally gone live."
          o Note: breschau posted the original article.
          o Dave Noonan has spoken a little more about wizards implements (the orb, staff, wand, and elusive tome). He mentions that the level of importance attached to these items has not yet been finally decided ("The pendulum has swung around a lot during design on the implement issue... Right now the pendulum is resting somewhere in the middle.") He compares it to a fighter and his weapons: "...it might be worthwhile to think of a wizard's implements as analogous to a 3e fighter's weapon choice--if you assume that the fighter hasn't deeply, deeply specialized in that weapon through feat choice. Mid-level Tordek prefers axes, sure, and he probably has an advantage with an axe that's substantial but not overwhelming. You put a polearm in his hands, though, and he functions just fine. And he's accessing the salient properties of the polearm--reach, for example."
          o He also confirms that the design intention is that these things be adjustable to work in your campaign -- "You can add your own implements and disciplines/traditions to the mix. Doing so takes some work, but it's not a massive undertaking."
          o And on the nature of the described traditions: "...traditions are not groupings (fluffy or otherwise) of spells/spell schools/etc... I can see how someone could read the preview article and make the reasonable speculation that the traditions we mention are analogous to spell schools or domains. While that's a decent guess, and it fits the available data, it's not a correct guess."
          o Wizardly orders: "They're not really specializations in the sense of 3rd Edition specialist wizards; choosing one doesn't make the spells belonging to another unavailable to you. Basically they're a mechanism by which we answer the question, "How did your wizard learn magic? Was he trained in a magical academy, tutored by a single mentor, etc., etc." So each order provides a subset a spells your character is *best* at, but doesn't replace the notion of spell school from previous editions."
          o Implements: "Wizard implements now provide your character with a reason to care about a signature weapon in much the same way that the fighter cares about a signature sword. We think it's a good thing. Many other implements have been suggested, including things such as mask, dagger, and (of course) tome."
    * On spell selection: "Every class gets cool "non-attack" power choices as well as attack power choices. Wizards will still be able to cast spells such as Disguise Self, Jump, or Levitate. It's true that we'd like to "narrow" wizards a bit, and save (for example) some illusion spells for an honest-to-gosh Illusionist class down the road, or necromancy spells for a Necromancer. But wizards will still "splash" at least a few of the iconic powers in these themes of magic. For example, wizards still have Invisibility available to them. But when the Illusionist class comes around, he'll have better Invisibility options."
    * To the question of whether XP will be required to make magic items Andy Collins replied, "No, Hell No." How magic items will be made in character wasn't discussed beyond a vague statement that you wouldn't be burning a feat on it, and out of character the structure of magic item creation will become more loosened.
          o Magic Item Creation. "We tried to fool ourselves into the fact that there was a hard pricing, but we started recognizing that with MIC, that we should look at them more wholistically. There will not be magic item creation rules for DM’s as we realize that as professional game designers we don’t even get it right every time. We’re going to give you lots and lots of examples and suggest that you build it, test it, etc. " (source).
          o Will it be easier for a wizard to create magic items? "Yes, characters can still build magic items, it will be a way for characters to acquire things, but it will be more flexible and easier. There will be a preview article on this in two weeks on D&D Insider. Three releases a week (this one will be on Wed).". (source).
    * Designer Dave Noonan has posted in his blog on Gleemax that he is working on designing rods. Noonan writes that he's considering two possible designs: one that "constrains the design space" from the very beginning (in other words, there's a finite number of rods that can be designed) and the other that allows an "expansive design space."
    * David Noonan's latest blog post mentions the Eye of Vecna, the Axe of Dwarvish Lords, and Purple Worms: "A significant breakthrough with artifacts—the new direction looks promising, and the two I’ve written so far (Eye of Vecna and Axe of the Dwarvish Lords) are things I’d put into my campaign in a heartbeat. The only significant downside? Each individual artifact takes up some real estate—more than we planned. But they’re frickin’ artifacts, man! So we’ll see. My next step is to wave them under the noses of some colleagues and see if we can’t get another page or two for the artifacts section. And it’s also a good time for me to ask the “Is Dave crazy?” question of my colleagues, because artifacts have become more than just really good magic items with backstories."
    * Rodney Thompson on how magic items won't be as necessary to character advancement -- "Last night at dinner Andrew Finch and I had an interesting discussion about the way magic items are going to work in 4th Edition. Since I was busy running Star Wars games and hosting my own seminars I didn't get to go to any of the D&D panels, so I don't know how much they revealed about magic items. Anyways, Andrew and I were having a bit of a disagreement about the way magic items contribute to the D&D experience. (As an aside, Andrew and I have had many such conversations back at the office, especially in a Star Wars context where loot and gear are almost meaningless). We both agree on this: finding a magic item is a tangible player reward that helps keep the game moving forward for the players. While XP may be its own reward, it's a delayed reward. When I conclude an encounter, I get XP, but I don't get its effects for another few encounters. The presence of magic items provides an immediate reward (or, at least, the potential for an immediate reward) at the conclusion of the encounter. You don't have to actually get a new magic item for the potential for reward to be there, and in many cases you'll feel as though you've been rewarded when someone else gets an item. In 4E, I think there is going to be a very interesting dynamic between magic items and players. I believe it was mentioned that some traditional things about magic items were going the way of the dodo, and that magic items aren't going to be required to do cool things at high levels. While that may be true, I think people are still going to want magic items because they are going to provide some cool and exciting effects. There's going to be a new dynamic where players are going to want new things but not necessarily need them as much to remain competitive, which I'm thinking is going to actually cause the "I'm happy for someone else when they get loot" mentality to spread. If I don't get new magic items for a while, I'm not becoming underpowered per se, so it's much easier for me to feel rewarded when someone else picks up a new magic item."
    * "Wizards will be able to cast 25th-level spells." 4E mechanical designer Logan Bonner also comments very briefly on the rumours of 30th level spells -- "Power level corresponds to the character level at which you gain the power."
          o Dave Noonan: "30 discrete levels of spells would be too fine a level of gradation, so we shouldn't expect to see spells occupying every spell level."
    * Fireballs don't deal 1d6/level damage any more. Also, game breaking spells pells that fundamentally change the gaming scenario, like etherealness, scrying, and save or die effects) "have been addressed as well".
          o The 4th Edition fireball has not only an attack roll, but you can crit with it? "A brief playtest note from last night's game, DM'd by Dave Noonan: I rolled not one, but *two* critical hits with fireball attack rolls last night. The second actually one-shotted a tough troglodyte skirmisher; just smoked him outright, full hp to dead in one go. Oh, and I had a great initiative roll, so it was the very first thing that happened in the fight. Hee hee hee! Scoring criticals with attack spells is *fun.* My warlord/wizard sure feels like he kicks some butt!"
    * "Certain spells are gone, period (wish for sure)."
    * Mentioned a "ray of freezing cold".
    * Warlock seen using "Mire of Minauros" which dissolved a couple of vampires, with an acidic bog.
    * Reference to sleep, magic missile and a "short teleport" (dimension door, or a new teleport variant?)
    * Wizards have been seen to use a "wizard strike" (twice in a single combat) and a "once-per-day scorch" which blasted three opponents who were lined up in a row.  Neither appear to be spells.
          o Wizards get a couple of decent ranged area attacks per encounter.
          o Wizards have a "wizard strike" which injures and pushes foes; warlords have a "tactical acumen" ability which can give bonuses to allies (source).
    * Will we still have x/min level Buffs? "Nope. Buff durations will be drastically modified."
    * On save-or-die spells -- "We're trying to get away from mages that rely primarily on Save or Lose/Die spells. For example, we're basing most things around doing HP damage, then tying conditions to HP loss. We do not want characters dying from a single failed die roll.... "
    * Increase of magic across the board in all aspects of the game.
    * Disrupting spellcasting has been removed: "...he pointed out that it was largely a one-skill tax on PC spellcasters, and it tended to swing to extremes. Either you had your Concentration maxed and could ignore the problem, or you didn't and it was far too easy for a spellcaster to be unable to cast. Instead, you can pick up powers that can mess with spellcasting and other abilities."
    * David Noonan on spells:

      "After two class meetings yesterday, I discover that I'm still smitten with the way we're "siloing" PC capabilities now. For example, it was always unfortunate how phantom steed had to compete with fireball on a wizard's "Spells Prepared" list. Don't get me wrong: Both spells are great, and they both have their place. But when all eyes at the table turn to you, it's a lot better to say, "I didn't prep phantom steed, but I've still got fireball," rather than "I didn't prep fireball, but I've still got phantom steed." Phantom steed suffers by comparison, despite its coolness, and thus it's relegated to scroll use and the occasional splash from a high-level wizard.

      Not so in 4e. We've devised various ways of grouping like capabilities with like capabilities, so you don't have to sacrifice phantom steed's utility for fireball's killin'-the-bad-guys effectiveness. You'll get both. And one of the clever bits in D&D--figuring out combat uses for utility spells and vice versa--remains.

      In some ways, it's like having a major and a minor in college. And 4e characters are looking a lot more well-rounded than their 3e counterparts."
Sieht also nicht so aus, als wuerde sich viel aendern ;D
Besser zu lesen unter http://www.enworld.org/index.php?page=4e#magic
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Illusionista am 30.11.2007 | 18:06
Hmm also werden wir wohl doch bei True Sorcery bleiben. Naja egal wie, die Corebooks kauf ich und sei es nur um sagen zu können wie schlecht oder was auch immer ich die neue Edition find. In den Realms spielen wir nicht und Eberron ist mir auch schnuppe. Also aufs nächste Jahr warten. ich hoffe nur, dass die Bücher nicht so ein imo blödes Format haben wie das neue Star Wars. Das sieht einfach ziemlich blöd im Regal aus.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Jürgen Hubert am 2.12.2007 | 14:39
Ich werde es mir auf alle Fälle kaufen - schon allein damit Urbis auf dem neusten Stand der Regeln bleibt.

Mal schaun, wie viele Retcons ich einfügen muß...   ;)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: bolverk am 3.12.2007 | 03:15
ich hoffe nur, dass die Bücher nicht so ein imo blödes Format haben wie das neue Star Wars. Das sieht einfach ziemlich blöd im Regal aus.

Und die Chrakterbögen erst... *schauder*
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Illusionista am 3.12.2007 | 09:56
Naja wenn ich das so auf Enworld verfolge, bin ich langsam aber sicher skeptisch. Magier mit Stäben? Die Schulen nicht mehr so wie früher. Und Zauberer können in schwerer Rüstung ohne Abzug zaubern ohne einen Feat dafür ausgeben zu müssen? Also das paßt mir überhaupt nicht.

Hier das Quote von Enworld:

We know the wizard. Their focus is not more an evoker than anything else. They blast enemies while remaining in the back.

Spells are divided among at will (lesser power than a fighter’s melee attack), per encounter, per day (the really powerful stuff, these are the most powerful abilities in the game) and rituals. Rituals cover magic item creation, and non-combat spell (divinations are prime examples).

Schools are dead, long live the implements: the orb, the staff and the wand (with others, such as the dagger, possible in later supplement). Staffs are for rays and cones, wands for long distance control, while orb stands for blasts, terrain control, and retributive and perception based effects.

Divinations, long range teleport, restorative effects (the cleric’s remove disease for example) are rituals.

Evocation and illusion is there and now they are the focus of wizardry.

Necromancy was nerfed mostly by removing save or die effects.

Transmutation was a haphazard pile of powers (according to them), and some part remains, other do not.

Enchantment is nerfed to be saved for other classes (others they state that it will be the psi).

Wizards spell failure due to armor is gone (hurray!). Picking the right feats wizards can go around in heavy armor.

Feats don’t have class as a prerequisite. Race, level or skill training might be needed, but no class. You can steer your character wherever you want.

There are class training feats (Fighter training, Wizard training, Warlock training, etc.) that gives some power of that class to someone not in that class.

Power progression

There is 2 or so pages on tiers of power (heroic, paragon and epic). The important part is the paragon paths and epic destinies. They replace prestige classes. They are additional power/abilities, that you can choose once you hit 11th or 21st level. They are very much like prestige classes and battle captain, mystic theurge, weapon master, prince of knaves and cavalier are mentioned.

Epic destiny gives few but very powerful ability. Also it describes how you exit the world (seem like at level 30 you retire). You can become a demigod for example.

Epic level game is much about slaying gods and clearing the Nine Hell (I made the last up).

In the cleric section they muse about gods being redesigned, and one of their goals is, that they can be challenged by epic level characters.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: sir_ollibolli am 3.12.2007 | 10:42
Du zitierst es selbst:

"Wizards spell failure due to armor is gone (hurray!). Picking the right feats wizards can go around in heavy armor."

Du musst schon Feats dafür wählen.

Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Illusionista am 3.12.2007 | 13:33
Oh peinlich. Wer lesen kann ist klar im Vorteil. :o
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 3.12.2007 | 16:05
Magier mit Stäben? Die Schulen nicht mehr so wie früher.

Klärstens! Endlich Aventurien mit D&D-Regeln spielen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Illusionista am 3.12.2007 | 16:38
Ja und damit ist D&D dann richtig "toll". Ich seh es schon kommen. "Nein, Du kannst keinen Feuerball machen, Du hast den Stab liegen gelassen." Ich hoffe, dass entpuppt sich als Ente.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 3.12.2007 | 16:46
Lesen hilft wirklich: "Hey, du hast deinen Stab liegen lassen. Dein Feuerball ist jetzt nicht so stark wie sonst."

Zitat
* It seems like four "classic" wizardly implements - the orb, staff, tome, and wand - are to play a more central role in the Wizard character class. Each implement is associated with certain types of magic: orb for terrain control, manipulation and divination; staff for forcefully projected powers as well as flight and telekinisis; tome for teleportation, summoning, shapechanging; and wand for long-range effects and protection.  The wizard can cast without the items, but is likened to "a slightly near-sighted man with glasses"; holding the associated implement grants a benefit to the wizard’s attack. The article refers to "the wand spell cinder storm", which implies that each spell will be an orb, staff, wand or tome spell.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Illusionista am 3.12.2007 | 17:12
Muss wohl die neue Brille sein. Naja ich kann mir schon denken, wie da eine D&D Runde bei uns ablaufen wird. Ich kenne meine Pappenheimer ja sehr gut. Aber ich warte wohl besser das Corebook ab. Begeistern tut es mich nicht und ein Zauberfokus ist imo jetzt nicht gerade eine weltbewegende Neuerung im Rollenspiel.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 3.12.2007 | 17:20
Wizards will mit D&D4 ja auch nicht das Rad/Rollenspiel neu erfinden sondern ein "modernes" Rollenspiel produzieren das sich auch in ausreichender Menge verkauft (ja, der boese Kapitalismus ;D )
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Heimdall am 3.12.2007 | 17:52
Also was ich bisher so gelesen hat hat mich schon recht versöhnlich mit 4e gestimmt.
Allerdings das mit den Implements und Schulen ist ziemlich untypisch für D&D.
Mal sehn wie es umgesetzt wird, im Zweifelsfall: Houserules rule :)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Illusionista am 3.12.2007 | 19:42
Wizards will mit D&D4 ja auch nicht das Rad/Rollenspiel neu erfinden sondern ein "modernes" Rollenspiel produzieren das sich auch in ausreichender Menge verkauft (ja, der boese Kapitalismus ;D )

Ja ich hab ja nix dagegen aber sie sollten auch uns alte Herren glücklich machen. ;D
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Jürgen Hubert am 4.12.2007 | 08:36
Bis jetzt klingt das Meiste schon interessant. Das einzige, was mir Sorgen macht, ist daß man anscheinend die Monster nicht mehr so frei modifizieren kann wie bei 3.X.

Aber mal schaun, was hinten rauskommt. Bis es veröffentlicht ist bilde ich mir keine abschließende Meinung.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Visionär am 4.12.2007 | 10:32
Ja ich hab ja nix dagegen aber sie sollten auch uns alte Herren glücklich machen. ;D
Ich hab Hackmaster und D&D3.5, damit bin ich als alter Herr glücklich.

D& 4E werden mir glaub ich die Helden zu stark => massiver Fokus auf cool Powerz.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Meister Analion am 4.12.2007 | 15:12
D& 4E werden mir glaub ich die Helden zu stark => massiver Fokus auf cool Powerz.
Glaub ich nicht. Fighter und Co werden zwar cooler, dafür büßen die Caster an Power ein. Ich denke mal, lvl 11-20 werden sehr viel Spielbarer sein als bisher.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Nachtgarm am 4.12.2007 | 18:05
Yep, für mich sieht es auch so aus, als ob die verschiedenen Klassen dadurch etwas ausgewogener sein könnten. Ansonsten auch so ne Menge interessanter Neuerungen, wenn auch viel nur für das Drumherum da ist. Aber ein bisschen mehr Atmosphäre kann D&D sicher nicht schaden. Ich finde es z.B. sehr schön, dass ein Sorcerer seine Magie noch mehr von innen holt, wie beispielsweise die Geschichte mit dem Feuerball, nachdem ein Sorcerer quasi noch in Flammen steht.

Das die Chars zu mächtig werden glaube ich nicht, warte ab was mit den Monstern passiert :)

Außerdem steht es ja jeder Runde frei wie mächtig die Chars sind. So haben wir z.B. niemals auch nur annähernd so viele magische Gegenstände in den Gruppen wie es von offizieller Seite angedacht ist (wo ja beinahe jeder Stufe 5 Held schon magische Ausrüstung im Wert eines Eigenheims nutzt).
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 4.12.2007 | 19:01
Pssst. Wir werden (erstmal?) gar keinen Sorcerer bekommen. ;)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Nachtgarm am 4.12.2007 | 19:33
War da nicht erst vor Tagen was bei "En World" wo eben diese Sorcerer Magie Änderung beschrieben wurde?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 4.12.2007 | 19:41
Das war eine mögliche Variante, die zum Thema Sorcerer angedacht wurde. Im PHB wird der Sorcerer höchst wahrscheinlich nicht drin sein.

Rechnen kannst du mit Fighter, Rogue, Warlord, Paladin, Ranger, Cleric, sorcerer Wizard, Warlock. Vielleicht noch eine weitere, aber das scheint mir immer unwahrscheinlicher.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Nachtgarm am 4.12.2007 | 19:50
Ah ok, danke....aber ich denke Sorcerer = Wizard in deinem letzten Posting?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Nachtgarm am 4.12.2007 | 19:54
Übrigens ganz interessant wie wieder versucht wird neue "Halbklassen" zu etablieren. Also in diesem Fall den Warlord und den Warlock. Beide vielleicht gute Klassen, aber eben wieder nur "Mischwesen" und nichts so richtig eigenständiges, oder? Also so wie zuvor der Barde (Rouge mit etwas Magie) oder der Waldläufer (Fighter plus Wildnistalente). Speziell der Waldläufer wird sicher arg von den Traditionalisten vermisst werden. Für mich persönlich hätte man auch den Paladin weglassen können, aber immerhin wird dieser nun auch insofern interessanter, dass man ihn von vorneherein auch mal in böse spielen kann.

Aber auf den Aufschrei der Naturbessenen bin ich gespannt, weder Waldläufer noch Druide...
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Nachtgarm am 4.12.2007 | 20:44
Moment, den Ranger hattest du auch nachträglich dazugesetzt, oder?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 4.12.2007 | 20:45
Wer? Was? Ich?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Illusionista am 4.12.2007 | 21:22
Das sie den Druiden nicht ins Corebook reintun find ich ehrlich gesagt schon was merkwürdig. Aber ehrlich gesagt, dass der Barde nicht drinne ist, find ich wirklich blöd. In unseren Gruppen eine der beliebtesten Coreklassen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Meister Analion am 4.12.2007 | 22:45
Das sie den Druiden nicht ins Corebook reintun find ich ehrlich gesagt schon was merkwürdig. Aber ehrlich gesagt, dass der Barde nicht drinne ist, find ich wirklich blöd. In unseren Gruppen eine der beliebtesten Coreklassen.
Dann spielt einfach den Warlord, nehmt Perform als Skill und nennt ihn Barde ~;D
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Illusionista am 5.12.2007 | 00:57
Dann spielt einfach den Warlord, nehmt Perform als Skill und nennt ihn Barde ~;D

Schuft! Zu Boden mit Dir!

Aber im Ernst, wenn ich schon Warlord höre als Coreklasse, krieg ich Tränen in den Augen. Ein Warlord ist imo jemand, der viel Erfahrung hat aber Stufe 1 Warlord, yeah beeindruckend. :DSie hätten ihn besser Tactician genannt.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 5.12.2007 | 08:55
Ach ihr alten Weichflöten.
Warlord klingt doch voll super. Nur weil ihr "Lord" mit einem hierarchisch Höherem verbindet müsst ihr doch nicht gleich in den Chor der Klassenbezeichnungsablehner einstimmen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Illusionista am 5.12.2007 | 09:54
Ach ihr alten Weichflöten.
Warlord klingt doch voll super. Nur weil ihr "Lord" mit einem hierarchisch Höherem verbindet müsst ihr doch nicht gleich in den Chor der Klassenbezeichnungsablehner einstimmen.

Hey du Toleranzmonster, schonmal was von Meinungsfreiheit gehört? Wenn Du es toll findest, okay, Du mußt uns aber nicht wegen unserer Meinung angreifen! Capiche? :D
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 5.12.2007 | 10:04
Ich wär auch lieber bei Marshall geblieben, aber was solls.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Illusionista am 5.12.2007 | 10:07
Yepp, man muss ihn ja nicht spielen. ;D
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Asdrubael am 5.12.2007 | 10:16
Aber im Ernst, wenn ich schon Warlord höre als Coreklasse, krieg ich Tränen in den Augen. Ein Warlord ist imo jemand, der viel Erfahrung hat aber Stufe 1 Warlord, yeah beeindruckend. :DSie hätten ihn besser Tactician genannt.

Naja, das wird der CNN Einfluss sein, da die Amis seit Jahren von Warlords in Afghanistan, dem Jemen und Sudan hören.... vllt schlägt sich sowas ja da nieder  ;)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Ein am 5.12.2007 | 10:22
Eigentlich gibt es schon seit Ewigkeiten Warlords in Computer-Rollen- und Strategiespielen. Also nur konsistent.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Nachtgarm am 5.12.2007 | 11:02
Ich muss J:Jack da auch recht geben, es liegt wohl nur an unserem Sprachgefühl, dass der Warlord nach "so viel" klingt. Im Englischen ist das längst ganz unspektakulär, siehe das simple Wort Vermieter ("Landlord").
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Illusionista am 5.12.2007 | 11:06
Was ich bisher vom WL gelesen hab, iat für mich ein Taktikexperte. Für sowas den Barden, der dezent mehr Fantasyflair hat, sausen zu lassen, find ich Banane. Aber ist halt meine Meinung.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Nachtgarm am 5.12.2007 | 11:11
Ja mir wird er auch fehlen, andererseits war es eben nur ein Dieb mit ein bisschen Perfom und kleinen Zaubertricks. Bei uns ist er so gut wie nie gespielt worden, da hieß es immer eher Rouge oder Sorcerer, nach dem Motto keine halben Sachen.

Aber keine Sorge, jede Wette das der Barde, wenn auch vielleicht unter leicht geändertem Namen, spätestens im Schurkenhandbuch wieder als zusätzliche Klasse dabei ist. Dafür könnten sie dann auch mal diese unsäglichen Asiaklassen in den Müll treten...
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 5.12.2007 | 11:43
da hieß es immer eher Rouge oder Sorcerer, nach dem Motto keine halben Sachen.
Auch Lippenstift und Mascara (wenn schon "keine halben Sachen" ;D )

Ich wuerde mich von den im Regelwerk stehenden Bezeichnungen nicht gross stoeren. Im Spiel selbst werden die Klassen sowieso nicht mehr gross genannt oder eher umschrieben (gerade wenn man in einer anderen Sprache - z.B. deutsch - spielt)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Nachtgarm am 5.12.2007 | 11:57
Auch Lippenstift und Mascara (wenn schon "keine halben Sachen" ;D )



*schäm*
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Ein am 5.12.2007 | 12:09
Naja, eigentlich war der Bard in D&D doch eh ziemlich sinnlos. Ist halt nicht Bard's Tale.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Samael am 5.12.2007 | 12:18
Meine Meinung. Der Barde war zwischen den anderen Core Klassen immer sehr deplaziert (weil lächerlich ineffektiv; besonders der 3.0 Barde).
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: ragnar am 5.12.2007 | 12:48
Ist halt nicht Bard's Tale.
Es gab nichtmal in Bards Tale einen Barden (Jedenfalls nicht im ersten Teil).
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Ein am 5.12.2007 | 12:53
Weiß gar nicht mehr genau. Schon was her, dass ich die Serie gespielt habe. Zumindest waren aber Bards diejenigen die für long-term buffs zuständig waren. Die Rolle wird in D&D aber ebenfalls von Wiz und Clr bedient.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Asdrubael am 5.12.2007 | 12:56
Naja, eigentlich war der Bard in D&D doch eh ziemlich sinnlos.

naja, er hat immer die Gruppe gebuffed. das ist doch schonmal was. und was wäre Order of the stick ohne "Bluff, Bluff, Bluff the stupid Ogre!" *sing*

Rein vom kämpferischen her hat er keine wirklich neue taktische komponente mit eingebracht, aber einen Slot in  der gruppe mit nem barden zu besetzen war auch keine Verschendung finde ich
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Ein am 5.12.2007 | 13:02
Naja, ich denke man hätte viel viel mehr aus dem Bard machen können. Ich hätte es zB lustig gefunden, wenn Barden Monster auf die eigene Seite hätten ziehen können, das wäre mal was gewesen. So ist der Bard halt das DSA der D&D-Klassen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Haukrinn am 5.12.2007 | 13:06
Man hätte ihn ja wenigstens so darstellen wie Cook das mit dem Variant Bard im Eldritch Might gemacht. Weg mit der Magie, her mit den Zauberliedern. Das hat eh viel mehr Flair und macht den Bard zu etwas einzigartigem.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Asdrubael am 5.12.2007 | 13:08
Und ein barde ist für mich auch eher ein sozialer Char als ein Taktiker.
Da find ich ganz gut wenn man entweder nen warlord als klasse reinbringt oder dem Fighter gewisse Taktik-Feats spendieren könnte  ::)

und das mit den monstern wäre auch ne super Idee eigentlich
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 5.12.2007 | 13:32
Die "Musikmagie" aus dem BoEM2 war aber wieder ein neues System. Es ist zwar nett, macht das System an sich aber wieder komplexer.

Und was das "auf die eigene Seite ziehen" angeht... Charm Spells sind auf den Spruchlisten der Barden (egal welche (3.) Edition) und mit einem Diplomacy-Check gegen 35 (klingt zwar hoch, ist aber mit den richtigen Feats und Faehigkeiten gar nicht so schwer) wird in einer Full Round Action aus einem Hostile being (wie z.B. einem angreifenden Monster) ein indifferent being (das einen z.B. nicht angreift, ausser es verteidigt sich gegen angreifende Gruppenmitglieder)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Ein am 5.12.2007 | 13:34
Gut, sagen wir einfach, es hätte expliziter eingebaut werden können. ;)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 5.12.2007 | 14:01
Das expliziter einzubauen haette den Barden aber vom "Jack-of-all-trades" (den er momentan in D&D3 darstellt noch mehr in die Rolle des "Musikers/Charmers" gedraengt als es D&D3.5 schon getan hat.

Eine Gruppe denen eine der "Kernrollen" (Fighter/Wizard/Rogue/Cleric) fehlt kann diese (wenn auch nie komplett) durch einen Barden der sich in diese Richtung orientiert teilweise auffuellen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Drantos am 5.12.2007 | 18:57
Es gab nichtmal in Bards Tale einen Barden (Jedenfalls nicht im ersten Teil).

Das stimmt nicht. Und damals hat der Barde mit Frost-/Flamehorn ziemlich reingehauen.

cu Drantos
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: ragnar am 5.12.2007 | 20:08
Das stimmt nicht. Und damals hat der Barde mit Frost-/Flamehorn ziemlich reingehauen.
Ich hätte schwören können... Ist aber auch schon ein bisschen her :)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Nachtgarm am 6.12.2007 | 15:01
Mal eben zurück zur 4. Edition. Hieß es nicht die Core Bücher kämen 2008 im May/Juni/Juli, schon zackig hintereinander wie es damals mit der 3. Ed. auch war? Auf Enworld steht heute etwas vom 6.Juni für alle drei Bücher (jew. ca. 35$) sowie einem Boxset mit allen drei - allerdings für den gleichen Preis (ca. 105 $). Ist der Kurs also wieder geändert, weiß jemand was genaueres?

Und sind die eigentlich teuer oder sind die teuer? Ich meine mich zu erinnern damals bei Launch der 3. Ed. nur 20 $ bezahlt zu haben (auch so auf dem Buch abgedruckt)...wohlgemerkt nur in der ersten Auflage oder so als Angebot, aber immerhin.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 6.12.2007 | 15:08
Der Veroeffentlichungstermin wurde schon laenger geaendert, jetzt steht es wohl nur ganz sicher fest (steht zumindest so im Katalog usw.)

$20.- pro Buch war der Einfuehrungspreis. Nach ein paar Monaten haben sie den auf $30.- angehoben.

$35.-  ist zwar noch teurer, aber beim momentanen Marktwert des Dollars auch halb so wild.

Einfach jetzt (Dezember 07) anfangen zu sparen... Jeden Tag 1 EUR zuruecklegen und du hast bis 6. Juni weit mehr als du brauchst ;D
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Illusionista am 6.12.2007 | 15:28
Okay circa 72€ nach aktuellem Dollarkurs für drei Hardcover ist wohl mehr als okay. Da wart ich dann auch gerne nen Monat länger für. Entweder wird D&D 4 supergeil oder es wird der letzte Müll. Wir werden es sehen. In meinen Gruppen sind die Leute jedenfalls ziemlich geteilter Meinung. Aber das scheint wohl die ganze D&D Gemeinde zu sein.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Nachtgarm am 6.12.2007 | 15:50
Na klar, das war ja bei Einführung der 3. Ed. auch nicht anders, wobei spätestens nach ein paar Monaten die neue Version doch auf breiter Basis gut angenommen wurde.

Was den Dollarkurs angeht...ich bin gespannt, mein einziger Händler vor Ort hat die Superstrategie Dollar = Euro, bei Vorbestellungen gibts 5 %! Soviel zu "Support your local dealer". Ich zahle ja gern mal 3 € mehr um einen Laden zu unterstützen in dem ich mir dafür die Sachen auch mal vorher ansehen kann, aber so wie zuletzt mal eben 40€ für´s englische Realms Setting - das ist dreist. Aber Dragonworld, Amazon und Konsorten werden sicher einen adäquaten Umrechnungskurs anbieten.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Visionär am 6.12.2007 | 17:00
@Nachtgarm:
Das sehe ich genauso wie du. Ich frage mich dann immer, auf welchem Planeten die Verkäufer leben. Letztens wollte ich mir Tannhäuser kaufen, in den Laden marschiert, und der wollte 60 EUR für die Kiste haben, DW & Co. wollen 35. Liegt aber wohl an Pegasus, die ja halb Deutschland versorgen, bei denen im Web-Shop kostet der ganze Kram auch $ = €.

Bei der Einführung der 4ten dürfen wir Europäer uns aber über einen sehr Konsumentenfreundlichen $-Kurs freuen, somit wird der Erwerb der neuen Ed. nicht ganz so teuer.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Nachtgarm am 6.12.2007 | 17:08
Zumal dann wenigstens die "Gift Box" am selben Tag erscheint. Wenn für das selbe Geld dann vielleicht noch ein ansehnlicher Pappschuber dabei ist soll es mir auch recht sein. Nur bleibt zu hoffen, dass es bis nächsten Sommer immer noch so günstigt ist wie Illusionista eben ausgerechnet hat (105 $ = 72 €).

Ach und zu Tannhäuser: Besagter Händler will auch 54 € dafür haben, ich wollte dann auchz mal lieber woanders gucken, da bekommt man sowohl die deutsche wie auch die englische Variante für 35-40€.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 6.12.2007 | 17:10
Pappschuber um Regelwerke finde ich irgendwie sinnfrei...
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Cyberdance am 6.12.2007 | 17:55
Man hätte ihn ja wenigstens so darstellen wie Cook das mit dem Variant Bard im Eldritch Might gemacht. Weg mit der Magie, her mit den Zauberliedern. Das hat eh viel mehr Flair und macht den Bard zu etwas einzigartigem.
Das hätte ich auch gut gefunden. Naja, vielleicht geht ja der neue Barde in die entsprechende Richtung, wenn er dann mal nachrückt.

Vor Barde, Druide, Gnom und Drow ist die 4E für mich auch vorerst uninteressant. ;) Kaufen werde ich mir die Grundbücher allerdings vermutlich doch. Aktiv spielen sehe ich mich aber noch die 3.5, bis die Realms überarbeitet sind. Ich frage mich außerdem, wann die Eberron-Rassen nachrücken werden.
Ich kann mir das Spiel ohne Warforged und Changelings kaum noch vorstellen.  :-\

Also letztendlich voll versöhnt werde ich mit dem Versionssprung sein, wenn ich meine Lieblings-Races, eine ordentliche Necromancer-Klasse und die bereits genannten Grundklassen zurück habe. Spannend klingen die Änderungen im System jedoch allemal.

Pappschuber um Regelwerke finde ich irgendwie sinnfrei...
Mir gefällt es. :) Sieht gut aus im Regal und hält die Bücher beim Transport zusammen.

Für einen *Preview* Geld zu verlangen, finde ich hingegen ziemlich frech.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 6.12.2007 | 17:57
Welche Previews meinste denn?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 6.12.2007 | 18:03
Races & Classes und was sonst noch in diese Richtung geplant ist vermutlich.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 6.12.2007 | 18:09
Naja, würde ich ja persönlich nicht als "Preview" sehen, aber naja. Gut.  :santa:
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Visionär am 6.12.2007 | 18:56
Naja, würde ich ja persönlich nicht als "Preview" sehen, aber naja. Gut.  :santa:
Als was sonst?
Das Making of zum Spiel? Genauso schlimm.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Nachtgarm am 6.12.2007 | 19:44
Zu Pappschuber: Sind nicht soooo sinnfrei. Immerhin schützt das die Bücher beim Transport und in meinem Regal ist das auch praktischer (manche Hardcover verziehen sich ein bisschen wenn sie leicht schräg stehen).

Zu Previews: Also es wird im Dezember das "Races and Classes" und im Januar das "Worlds and Montsers". Beide werden nur Fluff enthalten und alle Inhalte werden wohl auch im Sommer dann in den Core Büchern sein. Also man kann das schon als dreist bezeichnen für solche Previews dann insg. 30€ zu nehmen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 6.12.2007 | 20:06
Also man kann das schon als dreist bezeichnen für solche Previews dann insg. 30€ zu nehmen.
Niemand wird gezwungen diese Buecher zu kaufen.

Wer bis Juni wartet spart sich das Geld, wer jetzt schon sehen will was ihn in einem halben Jahr erwartet zahlt fuer dieses Privileg etwas Geld.

Man darf auch nicht vergessen dass WotC die Zeit bis Juni nur relativ wenige Buecher (und wenn, dann mit recht wenig Crunch) rausbringen koennen/sollten, da jeder der sich ein wenig mit D&D beschaeftigt hat weiss dass in einem halben Jahr alle REGELwerke nicht mehr aktuell sein werden
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Illusionista am 6.12.2007 | 23:18
So sieht dann der Juni aus für D&D:

June

Player's Handbook (no writer credits)
The Player's Handbook presents the official Dungeons & Dragons Roleplaying Game rules as well as everything a player needs to create D&D characters worthy of song and legend: new character races, base classes, paragon paths, epic destinies, powers, magic items, weapons armor, and much more.
June 6, 2008 Hardcover 320 pages, $34.95

Dungeon Master's Guide (no writer credits)
The Dungeon Master's Guide gives the Dungeon Master helpful tools to build exciting encounters, adventures, and campaigns for the 4th Edition Dungeons & Dragons Roleplaying Game, as well as advice for running great game sessions, ready-to-use traps and non-player characters, and more. In addition, it presents a fully detailed town that can serve as a starting point for any D&D game.
June 6, 2008 Hardcover 224 pages, $34.95

Monster Manual (no writer credits)
The Monster Manual presents more than 300 official Dungeons & Dragons Roleplaying Game monsters for all levels of play, from aboleth to zombie. Each monster is illustrated and comes with complete game statistics and tips for the Dungeon Master on how to best use the monster in D&D encounters.
June 6, 2008 Hardcover 288 pages, $34.95

4th Edition Core Rulebook Gift Set (no writer credits)
This gift set features a handsome slipcase containing all three of the 4th edition D&D Roleplaying Game core rulebooks: the Player's Handbook rulebook, the Monster Manual rulebook, and the Dungeon Master's Guide rulebook.
June 6, 2008 Box $104.95

D&D Premium Dice
This product contains a dice bag and a complete set of dice for use in the Dungeons & Dragons Roleplaying Game: one 4-sided die, four 6-sided dice, one 8-sided die, one 10-sided die, one percentile die, one 12-sided die, and one 20-sided die.
June 17, 2008 $12.95
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Nachtgarm am 7.12.2007 | 10:22
Yep, genau auf den Artikel bezog ich mich...

Werd ja langsam doch schon neugierig :)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Illusionista am 7.12.2007 | 10:35
Ich bin wohl mal gespannt, wie sehr die 4th Edition Version der Realms verhunzt wird. Mit jeder Edition gefallen mir die Realms weniger. :(

Forgotten Realms Campaign Guide A D&D Campaing Setting by Bruce R. Cordell, Ed Greenwood, Chris Sims and Philip Athans
Welcome to Faerûn, a land of amazing magic, terrifying monsters, ancient ruins, and hidden wonders. The world has changed since the Spellplague, and from this arcane crucible have emerged shining kingdoms, tyrannical empires, mighty heroes, and monster-infested dungeons. The Forgotten Realms Campaign Guide presents a world of untold adventure, a land of a thousand stories shaped by the deeds of adventurers the likes of which Faerûn has never seen before.
This product includes everything a Dungeon Master needs to run a D&D campaign in the Forgotten Realms setting, as well as elements that DMs can incorporate into their own D&D campaigns. The book provides background information on the lands of Faerûn, a fully detailed town in which to start a campaign, adventure seeds, new monsters, ready-to-play non-player characters, and a full-color poster map of Faerûn.
August 19, 2008 Hardcover 288 pages (plus 1 poster map) $39.95
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Heinzelgaenger am 20.12.2007 | 02:25
Ich hätte mich gefreut, hätten sie sich ein neue offizielle Welt mit Hilfe ein, zwei guter (evtl. bekannter) Autoren gebastelt. Die Realms, Krynn, Greyhawk sollte man sanft entschlummern lassen.

 
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 20.12.2007 | 08:09
In den Forgotten Realms spielen die meisten D&D Kampagnen, wenn ich mich nicht täusche. Da kann man also gut Produkte verkaufen... warum sollte man diese Welt also einschlafen lassen?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 20.12.2007 | 08:35
Ich hätte mich gefreut, hätten sie sich ein neue offizielle Welt mit Hilfe ein, zwei guter (evtl. bekannter) Autoren gebastelt.
Hab sie doch "kuerzlich" mit Eberron...

Und nach einem neuen Regelwerk nochmal ein neues Setting wird wirklich aufwaendig.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Heimdall am 20.12.2007 | 16:43
Hab sie doch "kuerzlich" mit Eberron...
Und nach einem neuen Regelwerk nochmal ein neues Setting wird wirklich aufwaendig.
Wobei sie Eberron in 4E (zum Glück) nicht als Standardhintergrundwelt genommen haben sondern eher einen neutralen Ansatz verfolgen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 20.12.2007 | 16:53
Wenn jemand konkrete Fragen zum Inhalt des "Races&Classes"-Preview hat die noch nicht auf ENWorld geklaert sind koennt ihr gerne fragen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Heinzelgaenger am 21.12.2007 | 01:42
In den Forgotten Realms spielen die meisten D&D Kampagnen, wenn ich mich nicht täusche. Da kann man also gut Produkte verkaufen... warum sollte man diese Welt also einschlafen lassen?

Nun, nun!
Da kann man auch sagen, die meisten Leute spielen D&D 3.5 oder von mir aus 3.0, warum soll man mit Vers. 4 jetzt alles über den Haufen werfen?
Die Antwort lautet... um Kohle zu verdienen. Habe keine Ahnung, wie gut sich Eberron verkauft. Da war eben kein Profi Autor, sondern ein Fan hpts. am Werk, der vielleicht ganz gute Arbeit geliefert hat, dennoch sollte die Welt ja auch einen sehr neuen und frischen Anstrich haben, etwas, das eben nicht jedem gefällt/gefiel.
 Da High Fantasy aber der kleinste gemeinsame Nenner ist (meiner Ansicht einer der zwei, drei Gründe für den ganzen D&D/RPF Erfolg überhaupt) , wäre eine gut designte High- Fantasy Welt durchaus a) erfolgsträchtig und b) für den Spieler wünschenswert.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 21.12.2007 | 09:12
Da war eben kein Profi Autor, sondern ein Fan hpts. am Werk,
Stimmt so nicht ganz.
Die Ursprungsidee stammte aus einem Wettbewerb von einem Fan, fertig/weiter produziert wurde die Welt dann aber von WotC und deren Mitarbeitern.
Man sollte also davon ausgehen dass WotC keine "Amateurarbeit" liefert sondern dieselben Qualitaetsanforderungen an die neue Welt setzt wie bei ihren eigenen Produkten (denn auch Eberron ist WotC)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Visionär am 21.12.2007 | 09:50
Und Keith Baker war nun auch kein unbeschriebenes Blatt.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 21.12.2007 | 12:08
Und Keith Baker war nun auch kein unbeschriebenes Blatt.
Stimmt... der hat ja Xykon (als Xykon noch kein Lich war) den Posten des "Second in Command" weggenommen... ;D

Aber um beim Thema zu bleiben:

Der erste Eintrag des PHBs... Elfen (http://www.wizards.com/default.asp?x=dnd/dramp/20071221)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Visionär am 21.12.2007 | 12:14
Für mich sind die ganzen Artikel uninteressant, da man sich bei Wizards, bzw. im D&D Insider anmelden muss. Das gefällt mir irgendwie gar nicht, zumal es dann irgendwann nächstes Jahr IIRC kostenpflichtig wird.

Frage zum Preview-Band: Lohnt sich die Anschaffung, oder wird de Neugierde nur wenig befriedigt?

Hier du meldest dich bei D&D-Insider an, in Sowjet-Rußland D&D-Insider meldet sich bei dir an. (http://www.the-web-matrix.de/images/smilies/Kommunist.gif)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 21.12.2007 | 12:26
Für mich sind die ganzen Artikel uninteressant, da man sich bei Wizards, bzw. im D&D Insider anmelden muss.
Wenn du schon einen Account bei den Wizards-Boards hattest dann hast du schon einen D&D-Insider-Account, du musst ihn nur noch (kostenlos) aktivieren.
Zitat
Das gefällt mir irgendwie gar nicht, zumal es dann irgendwann nächstes Jahr IIRC kostenpflichtig wird.
Solange WotC keine Kreditkartennummer oder andere Stelle bei der sie sich direkt das Geld holen koennen von dir haben sollte das kein Problem sein.
Sobald sie Geld haben wollen ist der Account dann halt nicht mehr nutzbar, aber bis dahin kann man den vollen Content des D&D-Insider (z.B. die letzten Dungeon/Dragon-Ausgaben) kostenlos nutzen.
Zitat
Frage zum Preview-Band: Lohnt sich die Anschaffung, oder wird de Neugierde nur wenig befriedigt?
Haufenweise Infos zur Entstehungsgeschichte von 4e (die 2005 begonnen hat), viele Bilder die in der 4. erscheinen werden sowie Erkalerungen der Entwickler was sie sich bei der Entwicklung denken/gedacht haben, ...
Allerdings KEINERLEI Werte - die finden sich z.B. beim geposteten Elfen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Visionär am 21.12.2007 | 12:47
Sobald sie Geld haben wollen ist der Account dann halt nicht mehr nutzbar, aber bis dahin kann man den vollen Content des D&D-Insider (z.B. die letzten Dungeon/Dragon-Ausgaben) kostenlos nutzen.
Okay. Dungeon + Dragon sind ein Grund sich anzumelden.

Zitat
Haufenweise Infos zur Entstehungsgeschichte von 4e (die 2005 begonnen hat), viele Bilder die in der 4. erscheinen werden sowie Erkalerungen der Entwickler was sie sich bei der Entwicklung denken/gedacht haben, ...
Allerdings KEINERLEI Werte - die finden sich z.B. beim geposteten Elfen.
Was ist deine persönliche Meinung? Hat sich der Kauf für dich gelohnt?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 21.12.2007 | 12:57
War schon OK. Aber mir gefallen ja auch Extras und Specials auf DVDs (und nix anderes als das sind diese Buecher fuer das kommende Regelwerk)

Man kann D&D (3 und 4) auch ohne Kenntnis des Buchs spielen, aber es ist nett auch mal die "menschliche Seite" hinter den Regeln kennenzulernen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Meister Analion am 21.12.2007 | 13:51
Also ich wollte ja kein Geld für ein Werbeheftchen ausgeben, aber nach allem was ich darüber gehört hatte musste ich mal reinschauen und habs dann nicht mehr hergegeben  >;D

Wie Selganor schon sagte, wenn du dich für die Gedankengänge hinter dem System und den Fluff interessierts ist es sehr gut. Die Bilder gefallen mir auch super, viel besser als erwartet.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: ragnar am 21.12.2007 | 15:17
Man muss sich z.Zt nicht anmelden um die Artikel zu lesen. Gehe einfach nach ganz unten auf die Seite und schaue dir die "Printer Friendly" version an. Das klappte letztens noch:
http://www.wizards.com/default.asp?x=dnd/dramp/20071221&pf=true
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Stahlfaust am 21.12.2007 | 17:10
Mir gefällt die neue Rassenbeschreibung, schön übersichtlich, so dass man die wesentlichen Daten auf einen Blick hat.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Matthus am 21.12.2007 | 17:45
Ich finde den Inhalt zu den Elfen schon schlimm ....

Mit 200 Jahren Lebenserwartung, impulsiven und wildem Verhalten (und Aussehen), etc. haben sie nicht mehr viel mit den Elfen aus meinem D&D Bild gemeinsam. 

Racial Power "Elven Accuracy" ist auch eher ein Witz, wenn Du den zweiten Wurf dann nehmen musst, selbst wenn Du ihn vergeigst - das ist doch ziemlich akkurat  ;)
(ich habe  auch gelesen, dass man + 2 auf Angriff bekommt - was aber auch nix nützt bei einer 1 ...)

Was ich bisher gelesen habe, macht mir zumindest keinen Appetit auf 4E ... :q



Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 21.12.2007 | 17:51
Ich glaube, die Elfen, die du im Kopf hast, heißen jetzt einfach nicht mehr Elfen.

Und das Konzept hinter Elven Accuracy nennt man Gamble. Das Problem, das du beschreibst, kommt überhaupt nur auf, wenn man gerne einen kritischen Treffer gewürfelt hätte und dafür seinen einfachen Erfolg aufhebt. Tja, wer das Risiko eingehen will, kann sich dann entweder freuen oder sich in den Arsch beißen. Im ganzen gehört sich das so.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Visionär am 21.12.2007 | 17:52
Racial Power "Elven Accuracy" ist auch eher ein Witz, wenn Du den zweiten Wurf dann nehmen musst, selbst wenn Du ihn vergeigst - das ist doch ziemlich akkurat  ;)
(ich habe  auch gelesen, dass man + 2 auf Angriff bekommt - was aber auch nix nützt bei einer 1 ...)
Da entzieht sich mir deine Logik.

Du nimmst den zweiten Wurf nur, wenn du den ersten vergeigt hast == zweite Chance.

Das verbessert die Treffsicherheit schon enorm und in der Spielwelt sieht man nur das Ergebnis und nicht den Regelmechanismus, der zum erfolgreichen Treffer geführt hat.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 21.12.2007 | 19:47
Elven Accuracy ist ja auch nix das ein Elf jede Runde (sondern - zumindest wenn ich die Sache richtig einschaetze - einmal pro Encounter) einsetzt sondern etwas das einen "verbockten" Wurf (ich konnte da z.B. nix finden dass man sie z.B. nicht einsetzen kann um eine "1" zu wiederholen) in eine zweite Chance auf einen Treffer umzuwandeln.

Ich finde den Inhalt zu den Elfen schon schlimm ....
Dann macht WotC was richtig... Wer es JEDEM rechtmachen will macht es NIEMANDEM recht ;)
Zitat
Mit 200 Jahren Lebenserwartung, impulsiven und wildem Verhalten (und Aussehen), etc. haben sie nicht mehr viel mit den Elfen aus meinem D&D Bild gemeinsam. 
Ausserdem sind sie fuer D&D-Elfen eindeutig zu gross... Das sind ja Herr der Ringe Elfen ;D
Zitat
Was ich bisher gelesen habe, macht mir zumindest keinen Appetit auf 4E ... :q
Sei froh... Dann sparst du naechstes Jahr viel Geld.

Oder du ignorierst "fluff" der keinerlei spieltechnische Relevanz hat (wie Groesse, "Persoenlichkeit", ...) und definierst die D&D4-Elfen so wie DU dir D&D-Elfen vorstellst.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 21.12.2007 | 19:50
Da steht zumindest Encounter. Wenn man das immer machen dürfte, würd ich auch Elf spielen. ~;D
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Greifenklaue am 21.12.2007 | 20:28
Steht da schon was von favorisierter Klasse (oder gibt es das Konzept vielleicht gar nicht mehr)?

Ach, da staht es ja, wenn auch nicht in diesem Sinne.

"to play a ranger, a rogue, or a cleric."

Kein Magier mehr, das gefällt mir...
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Heinzelgaenger am 21.12.2007 | 22:52
Betrachte den Elfenpreview mit gemischten Gefühlen.

Einerseits endlich ein paar frische Ansätze und weg vom alten Muff-
>die Grösse. So gut wie niemand spielte Elfen mit den Grössenangaben von damals. Streng genommen war Drizzt DoUrden ein magerer 1,50 Zwerg mit knochigen 50 KG. Aber wer glaubt das? Weg damit!
>+2 Dex und Wis klingt ganz gut.
>200 Jahre klingt endlich mal vernünftig

Andererseits:
>wer im Schnitt 53 KG (!) wiegt, hat keinen Abzug auf Ko oder Str? Ja, klar.
>der grösste Mist: ALLE Fähigkeiten haben Kampfbezug (ausser Group Awareness, das totaler Quatsch ist, vergrössern Elfenpheromone mein Sehvermögen?).
Das neue D&D wird noch brettspielartiger. Und alle werden das auch noch bejubeln.
Kopfschüttel....
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 21.12.2007 | 23:07
@Eizelgaenger
GAnz oben steht, dass es keine negativen Modifikatoren mehr gibt.
Die BEschreibungen sind die neutralen des GRW, Settingbezogene Elfen können sich anders verhalten, ist halt extra klischeeartig/generisch gehalten.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Heinzelgaenger am 21.12.2007 | 23:39
Schon klar, finde ich als Ansatz auch nicht grundverkehrt, dann aber wird es schwer mit bestimmten Charakteristika. So kann ich mir kaum vorstellen, dass zB Halblinge keinen Malus auf Str oder Kon bekommen. Ob das ausgelagert wird (Gelten als small, somit -2 auf bla und + uaf sülz)?

Sag selbst: Ein anorexischer 50 KG Wicht sprengt doch jedermanns Suspension of Disbelief.

P.S: Bin sehr gespannt auf die Menschen, jetzt wird es schwerer, sie auszubalancen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 22.12.2007 | 00:15
Sag selbst: Ein anorexischer 50 KG Wicht sprengt doch jedermanns Suspension of Disbelief.
Wieso? Die Halblinge (die durchaus mal Kleinkindgroesse/-gewicht haben konnten) gingen in frueheren Editionen ja auch ;D
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Heinzelgaenger am 22.12.2007 | 01:02
*Hüstl*

In 2nd Edition hatten Halblinge oder Kender klare Maxima (so etwa 16, glaub ich). Und eben einen Malus.
Auch in 3rd sind die kleinen Biester immer mit einem Malus versehen, ob Str oder halt Kon.
 
Wenn es keine Mali für Hobbitse gibt, steig ich erst wieder bei AD&D 5.5 ein!

Übrigens, weiss einer, ob die schauderhaften Grössenregeln geändert wurden (je kleiner, dessto mehr + auf BAB und AC)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 22.12.2007 | 01:09
Zitat
Übrigens, weiss einer, ob die schauderhaften Grössenregeln geändert wurden (je kleiner, dessto mehr + auf BAB und AC)

Wissen wir nicht. Halten wir aber für unwahrscheinlich. ;)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 22.12.2007 | 01:14
In AD&D wie D&D3 hatte ein Halbling-Fighter aber immer noch mehr Staerke (und das auch ohne magische Gegenstaende) als der durchschnittliche menschliche Magier, und das obwohl der Magier durchaus doppelte Groesse/Gewicht haben konnte.

Aber genug der Detailbetrachtung von Sachen die noch ein paar Monate "ungeklaert" sind
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Bombshell am 22.12.2007 | 12:36
Hallo,

sind in dem Previewheftchen auch die Artikel aus dem DnD-insider zur 4e drin?

MfG

Stefan
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Meister Analion am 22.12.2007 | 12:58
Nein, da sind nur ansonsten unveröfentliche Texte und Bilder drin.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 22.12.2007 | 16:07
Hallo,

sind in dem Previewheftchen auch die Artikel aus dem DnD-insider zur 4e drin?
Waere vielleicht nett fuer Leute ohne Internetzugang (auch wenn deren Anteil merklich schwindet), aber eine reine Sammlung von "Hintergrundinformationen" ist auch nicht schlecht.

Mit 200 Jahren Lebenserwartung, impulsiven und wildem Verhalten (und Aussehen), etc. haben sie nicht mehr viel mit den Elfen aus meinem D&D Bild gemeinsam. 
Das "most elves live to be well over 200 years old" hast du wohl nicht so genau gelesen, oder?

BTW: Das Preview klaert dass es jetzt 3 Arten von Elfen gibt: Elves (aka wood elves, green elves, wild elves), Eladrin (aka high elves, sun elves, moon elves, grey elves) und Drow

Die D&D4-Elfen sind also eher die "Naturburschen" als die "Hochelben" (das waeren die Eladrin)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Archoangel am 3.01.2008 | 23:06
Ich dachte, da ihr hier über die Rassen der 4e postet, kann ich mal diesen Beitrag hier leisten:

Zitat
In General: As you already know, all races can select racial feats that allow racial traits to develop and expand as the character rises in level. Level adjustments are gone, with all the new races largely equal in power. It is also mentioned that when drow finally appear in some future text, many of their powerful racial abilities (levitation, darkness, etc.) will be relegated to feats to balance them out.

Humans: Now referred to as the most “resilient” race, they receive some kind of feat bonus (“a little extra treat”) and racial feats that involve “dramatic action and dramatic recovery.”

Dragonborn: No longer the race born of a special pact with Bahamut as presented in Races of the Dragon, these guys have been the lesser cousins of dragons since the beginning. In the Points of Light setting, they once ruled a mighty empire later destroyed in a cataclysmic war with the Tiefling empire, and are now organized into wandering clans which sometimes serve as mercenary companies. They have a reputation as honorable warriors who keep their word, but are sometimes arrogant and easily offended. Their racial feats involve things like breath weapons and wings.

Dwarves: Pretty much the same, but their back history now involves an era in which they were slaves to giants, which explains the enmity between the two races. It is also mentioned that most races, including dwarves, no longer possess darkvision (but dwarves have low-light vision). Dwarves also no longer possess a Charisma penalty, and their racial abilities are oriented towards the defender role and underground adaptation.

As an aside, it is mentioned that dwarf women do not have beards, and the new artwork makes them look a lot more feminine, which was intentional on the part of the designers.

Elves/Eladrin: These were once the same race, along with the drow. They inhabited the Feywild, a faerie realm that exists alongside the human-dominated one, but a war precipitated by the drow split the race into three. Basically, elves embody the nature-oriented aspect of elves, and eladrin the magical one. Other elven subraces will exist, but the differences between them will simply be cultural—gray elves, sun elves and moon elves will be eladrin and wood, green and wild elves just elves. Not much is said about the racial abilities elves and eladrin possess, other than elves make for good rangers and eladrin good wizards.

It is also mentioned that 4E elves and eladrin will be taller in stature.

Halflings: These also get a stature boost, and will now be about four feet tall on average. They are now presented as a nomadic race that travels on river barges, one that is instrumental in promoting trade amongst the races, granting them something of an “invisible empire” across the land. They are differentiated from hobbits in that they are lean and athletic rather than portly (and now they wear shoes, too). Their racial abilities evidently involve luck, trickery and trade. It is also mentioned they are good at raising and training animals.

Tieflings: The 4E Tieflings evolved from the corrupt nobility of an ancient, powerful human empire that trafficked with devils to increase their power. As mentioned above, this empire was destroyed in a titanic war with the Dragonborn empire. Not much is said about their racial abilities, other than they have been expanded since 3E and they make good Warlocks. It is also once mentioned that they are “charming,” so I suppose the Charisma penalty is gone.

Other races: A Celestial race, Drow, Gnomes and Warforged are also evidently in the works, but little had been decided on at the time the book was printed, so I guess they won’t be in the first Player’s Handbook. Warforged will apparently be a core race, and it is mentioned that construct immunities will be toned down in 4E. The Celestial race will not be called the Aasimar, and will be a race “plunged through the same transforming fires” as the Tiefling. Gnomes are apparently proving problematic to design--they went through several concepts and rejected them all, with no decision having been reached at the time the book was finished.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 4.01.2008 | 13:17
Raustrennen aller "Off-Topic"-Beitraege ist doch ein ganzer Haufen Arbeit (den man sich nicht unbedingt machen muss)

Ab diesem Trennstrich unten nur noch reine Fakten zur 4. Edition.
Diskussionen, Nachfragen, ... kann man ja im Fragen zu D&D Version 4.0 (http://tanelorn.net/index.php/topic,38738.0.html)

Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Illusionista am 9.01.2008 | 16:14
Was haltet Ihr von der neuen Regelung des Critical Hits? Ich persönlich begrüße es sehr, dass man den kritischen Treffer nicht mehr bestätigen muss.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Archoangel am 9.01.2008 | 16:49
Ausnahmsweise eine Neuregelung, die mir gefällt :)

...hier der Text:


Zitat
To score a critical hit in 4th Edition D&D, do the following:

Roll 20.

Simple enough, right? Just one number to remember. And more importantly, just one roll.

Yes, the confirmation roll is gone. So why did we get rid of it? Because we, like so many players, had rolled crits only to have the confirmation roll miss. And we didn't like it. We don't think that many people did. (I look forward to reading the posts of people who disagree.) Having one roll is faster, and it's more fun. It keeps the excitement of the 20, and ditches the disappointment of the failure to confirm.

Critical Damage
Here's the part that's going to take some getting used to: Critical hits don't deal double damage. This changed because doubling everything 5% of the time led to some pretty crazy spikes that were very unpredictable.

Let's say you roll a crit with a power that deals 1d10+4 normally. So the crit deals 2d10+8. The next turn, the monster attacks you using a power that deals 3d6+4 damage. He crits, dealing 6d6+8. Between the extra dice and the doubled ability modifier, that's a pretty huge difference! (And a pretty painful one.)

Instead, when you roll a critical hit, all the dice are maximized. So your 1d10+4 power deals 14 damage and the monster's 3d6+4 deals 22. Generally speaking, randomness is more of an advantage to monsters than PCs. More predictable critical damage keeps monsters from insta-killing your character.

Having maximized dice also helps out when you have multitarget attacks. You'll roll an attack roll against each target, so maximized dice keep you from needing to roll a bunch of dice over and over -- you can just write your crit damage on your character sheet for quick reference.

Beefing Up Your Crits
PCs also have some extra tricks up their sleeves to make their criticals better. Magic weapons (and implements for magical attacks) add extra damage on crits. So your +1 frost warhammer deals an extra 1d6 damage on a critical hit (so your crit's now up to 14+1d6 damage in the example above). Monsters don't get this benefit, so PC crits outclass monster crits most of the time.

Crits can be improved in a couple of other ways. Weapons can have the high crit property, giving extra dice on a crit. Like this:

Weapon Prof. Damage Range Cost Weight Category Properties
War pick 2 d8 -- 15 gp 6 lb. Pick High crit, versatile

In addition, some powers and magic items have extra effects on a hit. So crits are doing just fine without all those dice.

Crits in Play
In playtest, it does seem like critical hits come up more often. The subtitle of this article is stolen from Chris Tulach, who sings a bit of, "It's Beginning to Look a Lot Like Crit-mas" whenever the natural 20s come out to play. Fortunately, hit points are higher, especially at low levels, so there's a bigger buffer to keep those crits from killing people too quickly. It still feels great to roll one, but the fight goes on.

We've tried to corral the numbers but keep the feel that a critical hit is a special event. So grab your d20 and your big, nasty magic axe, and get ready to crit for the fences!
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 9.01.2008 | 17:04
Das man den Schaden maximiert. - OK. Muss man weniger würfeln. Dass dann wieder 1W6 draufaddiert wird, ist geringfügig dämlich. Da würd ich sofort auf +3 hausregeln.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 9.01.2008 | 17:18
Hausregel du mal.
Wie im Text schon steht, die Idee dahinter ist, dass es weniger Schadens-Peaks gibt.
Das man bei Sondersachen doch nochmal einen W6 reinwürfeln draf finde ich nicht schlecht.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 9.01.2008 | 17:20
Das man bei Sondersachen doch nochmal einen W6 reinwürfeln draf finde ich nicht schlecht.
Zumal das Sondersachen sind die sicher nicht bei jedem kritischen Treffer akut werden.

Es sind auch nicht mehr Wuerfe als vorher weil ja der Schadenswurf der Waffe wegfaellt.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 9.01.2008 | 22:31
Also bekommt man auch mit ziemlicher Sicherheit die 3xStartHP, ob der Conditiontrack dabei ist?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Wawoozle am 10.01.2008 | 13:58
Ja die sache mit dem d6 nachwürfeln bei magischen Waffen find ich auch etwas Banane, warum nicht fixen Schaden der dazukommt ?
Auf der einen Seite "streamlining" und dann sowas.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 10.01.2008 | 14:46
Hat was mit einfacheren Verständnis zu tun:

Magische Waffe+1 = Normaler Schaden 1W8+1 ; bei Critical 8+1W6
Magische Waffe+2 = Normaler Schaden 1W8+2 ; bei Critical 8+2W6

Wenn man fixen Bonusschaden nimmt dann sieht es schon so aus:

Magische Waffe+1 = Normaler Schaden 1W8+1 ; bei Critical 8+3
Magische Waffe+2 = Normaler Schaden 1W8+2 ; bei Critical 8+6

Es ist simpler zu verstehen, beim fixen Schaden kommt ein weiterer Denkschritt dazu, so weiss man ein magischer Bonus von +x ist gleich +x Würfel Schaden.

Ist zwar nur minimal, aber als langjähriger Tabletopper kann ich euch versichern, dass es für die meisten Mathematikpfeifen so besser ist und viel Stressfreier.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 10.01.2008 | 17:30
Hat was mit einfacheren Verständnis zu tun:

Magische Waffe+1 = Normaler Schaden 1W8+1 ; bei Critical 8+1W6
Magische Waffe+2 = Normaler Schaden 1W8+2 ; bei Critical 8+2W6

Wenn man fixen Bonusschaden nimmt dann sieht es schon so aus:

Magische Waffe+1 = Normaler Schaden 1W8+1 ; bei Critical 8+3
Magische Waffe+2 = Normaler Schaden 1W8+2 ; bei Critical 8+6

Es ist simpler zu verstehen, beim fixen Schaden kommt ein weiterer Denkschritt dazu, so weiss man ein magischer Bonus von +x ist gleich +x Würfel Schaden.

Ist zwar nur minimal, aber als langjähriger Tabletopper kann ich euch versichern, dass es für die meisten Mathematikpfeifen so besser ist und viel Stressfreier.

Nur dass das So nirgendwo steht. Im Beispiel steht lediglich:
Zitat
Cs also have some extra tricks up their sleeves to make their criticals better. Magic weapons (and implements for magical attacks) add extra damage on crits. So your +1 frost warhammer deals an extra 1d6 damage on a critical hit (so your crit's now up to 14+1d6 damage in the example above).

Der W6 kann also auch durch den "frost" oder durch den "Warhammer" kommen, steht nicht fest, dass es durch dsas "+1" kommt.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Wawoozle am 10.01.2008 | 17:50
Wenn es durch das +1 kommt, dann kann ich das Beispiel eh nicht nachvollziehen.

Hier:
Zitat
Instead, when you roll a critical hit, all the dice are maximized. So your 1d10+4 power deals 14 damage

Wird von 14 Damage geredet.

Bei einem +1 Frost Warhammer heisst es dann:
Zitat
(so your crit's now up to 14+1d6 damage in the example above).

Super.. und was macht frost ?
Lässt die Waffe toll aussehen oder was ?

@Chaos:
Aber das ließe sich doch einfach durch nen Multiplikator regeln:

Magische Waffe+1 = Normaler Schaden 1W8+1 ; bei Critical 8+1x3
Magische Waffe+2 = Normaler Schaden 1W8+2 ; bei Critical 8+2x3

Ist doch auch kein Beinbruch.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 10.01.2008 | 18:07
Super.. und was macht frost ?
Lässt die Waffe toll aussehen oder was ?

Vielleicht ist der Schaden grundsätzlich Eisschaden... immer diese 5 Schaden und 3 Eis finde ich eh ätzend.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Visionär am 10.01.2008 | 22:01
4E und SRD, schon gesehen?

http://wizards.com/default.asp?x=dnd/4news/20080108a

Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Drantos am 11.01.2008 | 01:07
Hört sich nicht schlecht an. Die Leutz, die früher Produkte auf den Markt werfen wollen, müssen 5000 $ ablatzen, haben aber den Vorteil, als erstes auf dem Markt zu sein.

Alle anderen können ein halbes Jahr später auch loslegen. Wird wohl wieder ne bunte Vielfalt von D&D Ablegern geben, so dass für die meisten Geschmäcker etwas dabei sein sollte.


cu Drantos
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Archoangel am 11.01.2008 | 01:14
Die interessanteste Aussge kam bisher von Necromancer Games:

Zitat
Necromancer Games is IN, most likely in conjunction with Paizo. We will have products for GenCon or shortly thereafter.

Products include:

1. Tome of Horrors 4E: if WotC leaves monsters out of the offial rules, we will put them back in (cant say which ones cause we dont have the rules yet). Plus all the classics from the original Tome that you want in your 4E game will be back.

2. Advanced Player's Guide: Designed in part by industry insider Ari Marmell, if they left classes and races out, we put them back in (Of course, we can't say if bards or druids or barbarians or gnomes or half-orc are or arent in 4th edition, but we know some stuff has been cut, and whatever is missing we will create for you with work by respected designer Ari Marmell.)

3. Tegel Manor. A 4E version of the 1E Judges Guild classic.

4. Winter's Tomb. A free, downloadable PDF along the lines of Wizard's Amulet, Necro's Ennie-winning introductory adventure, that will help jump start your 4E campaign.

Winter's Tomb will be available at the first day 4E products can be released. Tome 4E should be available at GenCon with the Advanced Player's Guide. Tegel is also targeted for GenCon. Dates could slip pending WotC's delivery of the design kits.

Also alles was 3e Standard war und nicht sofort in die 4e kommt, wird von ihnen rausgebracht...ich glaube so haben sich die Wizards das nicht vorgestellt :).

Die 5.000$ Regel finde ich gut...das wird helfen, dass am Anfang nicht soviel Schrott wie zu 3e Zeiten rauskommt...
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Drantos am 11.01.2008 | 01:29
Die interessanteste Aussge kam bisher von Necromancer Games:

Also alles was 3e Standard war und nicht sofort in die 4e kommt, wird von ihnen rausgebracht...ich glaube so haben sich die Wizards das nicht vorgestellt :).




Vielleicht ist es ja nur ein Trick von den Küstenzauberern. Wenn ein halbes Jahr später D&D 4.5 auf den Markt kommt, ist der ganze Kram ja schon wieder veraltet  ;D


cu Drantos
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Archoangel am 11.01.2008 | 01:45
So schnell wird es keine neue edition geben? Warum auch, wo doch jedes Jahr die 3 Core-Rulebooks "neu" erscheinen? Also PHB,DMG,MM -I (2008), II (2009), III (2010) etc.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 11.01.2008 | 02:02
Vielleicht auch wichtig: Von Wizard wird es kein ausformuliertes SRD geben. Das SRD besteht also aus einer Übersicht über die Inhalte, die man benutzen darf, enthält aber nicht den Text. (Das wird wohl letztendlich bedeuten, dass dann irgendwer, sobald die Lizenz raus ist, das Zeug bereitstellt.)

Weiterhin soll die OGL wohl eher in Richtung alte D&D-Lizenz gehen, d.h. abgeleitete Spiele wie Mutants&Masterminds, Blue Rose, Iron Heroes sollen damit nicht möglich sein. Das ist so der Punkt, der meine Freude auf die 4E in nicht geringem Maße trübt. (Wobei ich nicht weiß, wie man die Lizenz formulieren will, so dass das nicht möglich ist.)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 11.01.2008 | 09:13
Vielleicht auch wichtig: Von Wizard wird es kein ausformuliertes SRD geben. Das SRD besteht also aus einer Übersicht über die Inhalte, die man benutzen darf, enthält aber nicht den Text. (Das wird wohl letztendlich bedeuten, dass dann irgendwer, sobald die Lizenz raus ist, das Zeug bereitstellt.)

Weiterhin soll die OGL wohl eher in Richtung alte D&D-Lizenz gehen, d.h. abgeleitete Spiele wie Mutants&Masterminds, Blue Rose, Iron Heroes sollen damit nicht möglich sein. Das ist so der Punkt, der meine Freude auf die 4E in nicht geringem Maße trübt. (Wobei ich nicht weiß, wie man die Lizenz formulieren will, so dass das nicht möglich ist.)

Mich würde interessieren, wo Du diese Informationen her hast. Kannst Du das auch belegen, oder ist das nur deine phenomenale Eingebung?

Edit: Habe 1of3s Quell der Weisheit gefunden:
http://forums.gleemax.com/showthread.php?t=975808
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Illusionista am 11.01.2008 | 11:44
Hmm keine abgeleiteten Systeme fänd ich persönlich ziemlich mau. Gerade so Perlen wie Mutants & Masterminds sind imo absolut klasse. Abwarten was kommt. Ich wünsche mir jedenfalls ein D20 Modern 4e.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 11.01.2008 | 11:57
Hmm keine abgeleiteten Systeme fänd ich persönlich ziemlich mau. Gerade so Perlen wie Mutants & Masterminds sind imo absolut klasse. Abwarten was kommt. Ich wünsche mir jedenfalls ein D20 Modern 4e.
Das es keine abgeleiteten Systeme geben soll, hab ch bisher noch nirgends gelesen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 11.01.2008 | 12:00
Kann ja kommen, nur halt nicht mit OGL Lizenz von D&D4 abgeleitet.

Die aktuelle OGL wird immer gelten, und wer darauf aufbauend ein d20 Modern 4e bauen will kann das immer noch.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Illusionista am 12.01.2008 | 09:13
Ich glaube kaum, dass die Wizards es zulassen werden, dass jemand anderes ein D20 Modern macht. Ich meinte nämlich mit meinem Wunsch für dieses System, dass natürlich die Küstenzauberer selber das tun sollen. Die Ergänzungen können dann die Jungs von RPG Objects machen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 13.01.2008 | 22:27
Neues D&D-Video:

Tiefling and Gnome (http://www.youtube.com/watch?v=4UqFPujRZWo) ;D
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Archoangel am 13.01.2008 | 22:59
Neues D&D-Video:

Tiefling and Gnome (http://www.youtube.com/watch?v=4UqFPujRZWo) ;D

Köstlich :).
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Heinzelgaenger am 19.01.2008 | 17:20
Witzig, wenn ewig um zwei, drei Regeln (die man jetzt teilweise tools nennt) drumherumherumgelabert wird, und ein youtube filmchen hochgeladen, so viele Liebesmühe muss doch vergolten werden?

...Nö

Die neue crit Regel ist äusserst schwach, genaugenommen ein Rückschritt, so etwa AD&D 2.5.
Ist es das schlimmste aller Gefühle, einen Crit zu bestätigen?
Natürlich nicht. Weniger würfeln ist designtechnisch nur dann entschlackend, wenn es wirklich geboten war, und D&D ist da absolut zahm und überschaubar gewesen.
Den Bestätigungswur ggf. zu verhauen ist schon (vom Design-Standpunkt) ärgerlicher. Aber auch das kann man verbessern. Jedenfalls ist die "20er" (AD&D)Regel einfach nur eine Peinlichkeit. Und wer glaubt, das es so bleibt und diverses magisches Allerlei nicht diesen Rahmen sprengen wird , der irrt sich gewaltig.
Und wie jemand schon richtig erkannt hat, ist das Schmankerl die irre Regel mit dem Bonus W6.
Lustigerweise kann dies effektiv die Wüfelei sogar wieder auf das alte Mass von 3/3.5 zurücksteigern:
Viele Spieler würfeln Treffer + Schaden zusammen, dadurch , das der Bonus W6 ein anderer als zB der Langschwert W8 ist, muss ein erneuter Wurf also her.
Wunderbar auch: Regeln, die Charaktere gegenüber Monstern bevorzugen, zeugen von Eleganz und gutem Design.
Wie mans auch dreht, die Regel ist dermassen dämlich, da nützen die ganzen "witzigen" wie sinnverdrehenden Sprüche nix (Crit-mas, haha, der reinste Spass)

Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Adanos am 19.01.2008 | 18:14
Wenn ich die Regel richtig verstanden habe, dann wird nur der normale Maximalschaden genommen, also bei einer Waffe mit W8 einfach 8.
Wenn das so ist, dann kann man die Waffen nicht mehr so schön charaterisieren und balancieren, wie es jetzt der Fall ist.
Ein Langschwert hat vielleicht W8 und 19-20 crit. Ein Scimitar hat nur W6, aber dafür 18-20 crit.
Ein Hammer hat W8 und normalen cirt, aber dafür x3, ein Heavy Pick hat nur W6 Schaden, aber dafür x4 auf crit.
So hat jede Waffe ihren Reiz und ist gut gebalanced.
Mit der neuen Regel würde das ja nicht mehr gehen, da geht es nur für magische Verbesserungen, die 1W6 Bonus geben. Naja.
Der Grundmechanismus ist schon nicht schlecht, voller Schaden, aber dadurch geht viel Reiz bei den Waffen einfach verloren.
Und der 1W6 Bonus nutzt auch nicht so viel, wenn man eher low level spielt und wenig oder keine magische Waffen hat.
Andere auf D20 Basierende Systeme ohne viel Magie, wie etwa Conan hätten davon keinen Nutzen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 19.01.2008 | 18:20
Du gehst davon aus dass sich die Waffenwerte von D&D 3 zu D&D 4 nicht veraendern werden.
Davon wuerde ich aber nicht ausgehen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Adanos am 19.01.2008 | 18:39
Nein, ich gehe eben davon aus, dass sich die Waffenwerte verändern werden. Die Schadensvervielfachung beim Crit fällt schon mal als Faktor weg. Dann kann man die Waffen aber nur über ihren Schadenswürfel unterscheiden und wie man da balancen will ist mir noch schleierhaft. In DnD war es nicht immer ein Nachteil wenig Schaden zu haben, wenn die crits einfach um so verheerender waren. Jetzt bedeutet, wie ich das zumindest sehe, niedriger Schaden fast automatisch schlechter, es sei denn es ist eine leichte Nahkampfwaffe bezüglich Dual Wield. Aber so, naja.

Die Threat Range als faktor wird wohl auch wegfallen, zumindest geht das so aus dem Text hervor, wo nur noch von "Roll a 20" die Rede ist. Der Text erweckt den Eindruck, als wolle man es auch so einfach halten.
Damit ginge ein weiteres Element verloren.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 19.01.2008 | 19:01
Schon mal dran gedacht dass es auch andere (neue) Faktoren geben koennte?

Aber genug darueber geredet... Dieser Thread sollte nur Infos sammeln.

Daher hier nochmal der Hinweis auf den neuesten D&D Podcast mit dem Titel "You May Already Be Playing 4th Edition" unter http://www.wizards.com/default.asp?x=dnd/4pod/20080111e18 in dem Autoren von Star Wars Saga Edition, Book of 9 Swords, Complete Mage und Magic Item Compendium verraten welche 4e-Elemente schon in den Buechern drin sind und wie sie diese Buecher veraendern wuerden wenn sie sie jetzt nochmal und "mehr nach 4e" machen koennten.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Archoangel am 21.01.2008 | 18:21
Zitat
Mike Mearls hat folgendes geschrieben:
I think the most important lesson I (re-) learned in the entire 4e process is that playing D&D or any other RPG is an intensely personal activity. There's a reason why we game with our friends, usually at the home of a friend, over food and drink. This is intensely personal stuff, where we say and do things that we wouldn't let loose in public.

RPGs also encourage creation, and that spawns an intense feeling of ownership. Those are good things, IMO, because there aren't many other things in modern society that drive those very human needs.

What that does mean, though, is that it's very, very easy to piss people off when you change D&D or any other RPG. It's like giving their baby plastic surgery without asking first, or re-arranging their house while they're away on vacation. Even if you do a great job, there's a good chance they're going to be pissed off on general principle.

At the end of the day, all you can hope for is that enough people thought their baby was ugly, or their house crappily laid out, that they happy with the change or able to accept it after giving it a try. I think the stuff we've done does make improvements to areas where the game didn't work all that well, makes the game more accessible, and makes it easier to play D&D.

In the end, gamers get to judge whether the changes we have made are for the good of the game or not. When the game is out there, then we'll know. Right now, you have some people who want it to fail for various ideological, personal, or other random reasons, and others who want it to succeed for all the same factors. All that conjecture and hope doesn't mean anything until the game comes out and the vast majority of gamers who are stuck somewhere in the middle pass judgment.

Zitat
Lizard hat folgendes geschrieben:
This is a great analogy, but maybe it wasn't *quite* the message you wanted to send...

I mean, the fact is, D&D isn't our baby -- it's WOTCs, and they hired you to do plastic surgery on it. Now, I am in the camp that thought it didn't need it -- maybe some glasses, a new hairstyle, or a more stylish diaper. However, you'll never catch me saying WOTC didn't have the RIGHT to change it, or that they somehow "owe" me something for the time/money/emotion invested in the game. I am openly disappointed with many of the design decisions, feel that the game has been made more hostile to my playstyle, and think most of the "fixes" were unnecessary at best, done purely for the sake of change at worst -- but I will never say that either you or WOTC didn't have the right to do this or that I have been robbed/ripped off/otherwise "harmed" in any way.

Zitat
Mike Mearls hat folgendes geschrieben:
This might seem a little funny, but I actually disagree with you. I think that D&D *is* your baby, and we're basically its caretakers.

I have a lot of clear memories of my reaction to 2e. It didn't change enough, and much of what it did change was random (why can't I keep playing a monk?). The game was still playable, but it wasn't the same to me. A lot of people seemed to agree with me, because in a few years we ended up with TSR up for sale. I stopped gaming for almost four years because of I eventually got sick of the tone and content of TSR, specifically Greyhawk, products.

D&D's healthy and vital are directly linked to the enthusiasm and happiness of its player base. I think that in some media, you can get away with a bad product through inertia. The nth book of a best selling fantasy series is going to sell as long it isn't complete gibberish. A direct to DVD movie with enough T&A and random violence is going to sell a minimum number of copies. Slap Batman on a comic, and you've guaranteed a ton of sales.

D&D is too active to get away with that. If the game doesn't appeal to its fans, they'll find better tools for their dungeoncrawls, their epic stories, their intricate, political thrillers.

I think I DO owe you something for the time and money you've invested in the game. Now, I can't promise that we can meet every individual gamers' needs or desires, but we do try to change the game to match what D&D players as a whole want.

Zitat
und auf die Frage:
Zitat:
Did tabletop gamers actually ask for more MMORPG-style powers and tiefling PCs?


Mike Mearls hat folgendes geschrieben:
I honestly think that, short of changing nothing in the game, we would've been accused of copying MMOs. We never heard that with Book of Nine Swords, Tome of Magic, Magic Item Compendium, or even the monster revision articles I did, all of which drew on core 4e stuff. We heard criticisms, but the MMO thing was never loud enough (if it was even there) for me to see it.

Many of the changes we've implemented have been asked for by gamers, or at least are changes to features that people don't like about 3e:

1. Generating numbers for NPCs is like doing (really boring) homework.
2. The game seems to function best at about levels 5 to 12.
3. High level games are cumbersome and difficult to run.
4. Low level games are swingy.
5. The CR system is confusing and produces wonky results.
6. Spellcasters outclass everyone else.
7. Multiclassing works for only certain combinations. Classic tropes (warrior-wizards) need new core classes because the core system doesn't work.
8. Characters have too few skill points.
9. Monsters are unnecessarily complicated.
10. You don't get enough feats.
11. Attacks of opportunity are confusing.
12. Magic items are really important, but it isn't equal. Some items are critical, others are complete chaff.
13. There are a number of weird little subsystems that introduce unnecessary complexity, like grappling.

There's more, but I'm tired, and I have more weird analogies to dream up.

Now, your particular group might not notice any of these, but in the aggregate these are some of the issues with the current game. A good DM can avoid all of them, but why not fix stuff that we could improve?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Samael am 21.01.2008 | 18:38
1. - 13. sind alles valide Punkte. Die werden das schon gut angehen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: WitzeClown am 21.01.2008 | 18:41
Da kann ich nur zustimmen.

Punkt 2,3,4, 6 und 7 sind auch mir immer wieder aufgestoßen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Adanos am 21.01.2008 | 19:43
Wobei es eigentlich sogar sinnvoll ist, dass ein Fighter-Wizard aus Nischenschutzgründen nicht so effektiv ist. Warum man dann aber Duskblade und consorten, die das umgehen einführen muss, verschliesst sich mir allerdings.

Der Rest der Punkte ist sehr fundiert.

Speziell zu den Skillpoints könnte man aber Probleme leicht beheben, indem man gewisse Skills einfach zusammefasst. Statt Move Silently und Hide einfach "Stealth", statt Listen und Spot einfach "Perception".
Besonderheiten für gewisse Sinne (Hören oder Sehen) dann über Class Features oder Feats, wenn man differenzieren möchte. Dann bleibt auch mehr übrig für andere Skills.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 21.01.2008 | 19:58
Wobei es eigentlich sogar sinnvoll ist, dass ein Fighter-Wizard aus Nischenschutzgründen nicht so effektiv ist. Warum man dann aber Duskblade und consorten, die das umgehen einführen muss, verschliesst sich mir allerdings.

Die Kritik war, dass etwa ein Fighter/Rogue in seinen beiden Feldern besser funktioniert als ein Fighter/Wizard:

Zitat
7. Multiclassing works for only certain combinations.

Wenn man nun Klassen frei mischen kann, sollte das nicht passieren, sonst kann man gleich nur bestimmte Kombinationen zulassen.


Zitat
Speziell zu den Skillpoints könnte man aber Probleme leicht beheben, indem man gewisse Skills einfach zusammefasst. Statt Move Silently und Hide einfach "Stealth", statt Listen und Spot einfach "Perception".
Besonderheiten für gewisse Sinne (Hören oder Sehen) dann über Class Features oder Feats, wenn man differenzieren möchte. Dann bleibt auch mehr übrig für andere Skills.

Stealth wirds geben genauso wie Perception.
Thievery wurde ebenfalls schon als Skill genannt (Ich tippe auf Disable Device, Use Rope, Open Lock und Sleight of Hand),
sowie Acane (Knowledge: Arcane + Spellcraft + Use Magic Device)
und Nature (vermutlich Knowledge:Nature + Survival).
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Adanos am 21.01.2008 | 22:54
Dann hätten sie wohl doch lieber nur bestimmte Kombinationen zulassen sollen, bevor sich die Nischen zu sehr vermischen.
Die neuen Skills klingen aber gut.

Was mir auch gefällt ist die Neugestaltung des Kosmos und das Redesign der Teufel und Dämonen.

Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Heinzelgaenger am 22.01.2008 | 15:14
Hm, mittlerweile sind meine Gefühle bezüglich Patch 4.0 sehr gemischt.

Die meisten halten sich nicht vor Augen, dass Game Design-Philosophien sich in den letzten 20 Jahren nicht nur  geändert haben, sondern auch die Ansprüche qualitativ in alle Richtungen gewachsen sind.

Zum einem:
Während die Sprünge von D&D auf AD&D vernachlässigbar waren (im Grunde nur eine Ansammlung von Hausregeln), so war 3.0 das erste qualitativ hochwertige Regelgerüst, welches tiefer in die Materie eindrang, zum Guten wie zum Schlechten.
Einige behaupten damals, AD&D und 3.0 wären inkompatibel. Jedoch musste man nicht besonders findig sein um niedrigstufige Helden mit ein paar zusätzlichen Skills und Feats auszurüsten, der Flyer war absolut unnötig und mehr ein Fanboy Gadget. Schwieriger wurde es bei hochstufigen Helden mit mehreren Klassen (teilweise konnte man es da wirklich vergessen)
Aber das Spiel war immer noch das Gleiche. Die Kosmologie, Schwierigkeitsgrad und Feeling, alles war bekannt. In den Realms fühlten sich Trolle noch immer gleich an und eine Level 20 Party war irgendwie witzlos zu spielen.
Das wird jetzt anders.

Zum anderen:
Mit 4.0 wird versucht, von Grundauf D&D zu reformieren und anhand der wichtigsten bekannten Errungenschaften ein schlankes, fetziges Regelgerüst zu extrapolieren, ohne Rücksicht auf viele Traditionen. Die wenigsten sind mir persönlich dabei heilig.
Jedoch: Ab einer bestimmten Stufe von Designqualität geht es nur noch um geschmackliche Details. Und der war eben seit jeher mehr oder weniger festgelegt.

Diese "Details" sind nun verhandelbar geworden.

Einige der Erkenntnise Mikes sind zwar nett und gut, aber es ist selten sinnvoll, die Fans ernsthaft am Designprozess zu beteiligen.

1. Generating numbers for NPCs is like doing (really boring) homework.
Stimmt- aber die Frage ist, ob so etwas in Regeln gegossen werden muss, dass
2. The game seems to function best at about levels 5 to 12.
Stimmt, einer der wenigen Punkte die , obwohl geschmackliches D&D Fundament seit Äonen, geändert werden müssen.
3. High level games are cumbersome and difficult to run.
siehe 2
4. Low level games are swingy.
siehe 2
5. The CR system is confusing and produces wonky results.
siehe 1
6. Spellcasters outclass everyone else.
Kommt darauf an, wie man das Spiel spielt.
7. Multiclassing works for only certain combinations. Classic tropes (warrior-wizards) need new core classes because the core system doesn't work.
Multiclassing ist zunächst einmal ebenso eine geschmackliche Frage: wie mächtig darf ein Fighter sein, der nebenbei Magie studiert? Da das neue D&D sich ganz auf Spielbarkeit und Balancing Fairness konzentriert, wird es wohl die angedrohte Regellösung geben: der Magier/Kämpfer ist ein Klasse, was ich geschmacklich schauderhaft finde.
8. Characters have too few skill points.
Duh!
9. Monsters are unnecessarily complicated.
Ich will verdammt sein, wenn spätestens in drei Jahren D&D 4 nicht das Gleiche blüht
10. You don't get enough feats.
siehe 8
11. Attacks of opportunity are confusing.
Ade! ...schade
12. Magic items are really important, but it isn't equal. Some items are critical, others are complete chaff.
Duh! Selber schuld, waren das blödeste an 3.0
13. There are a number of weird little subsystems that introduce unnecessary complexity, like grappling.
siehe 9
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 22.01.2008 | 20:30
Zitat
wird es wohl die angedrohte Regellösung geben: der Magier/Kämpfer ist ein Klasse, was ich geschmacklich schauderhaft finde.

Woraus schließt du das jetzt?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 22.01.2008 | 20:41
Zitat
11. Attacks of opportunity are confusing.
Ade! ...schade

Gibts noch...
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Archoangel am 23.01.2008 | 00:39
So, nun mich ;) :

Ich wünschte mir der 13-Punkte-Plan wäre zu Beginn der Spekulationen erwähnt worden, dann gäbe es wahrscheinlich weitaus weniger kritik an der 4e, als zum jetzigen Zeitpunkt.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: killedcat am 23.01.2008 | 13:08
Gibts noch...
Das finde ich jetzt schade. Die Attacks of Opportunity waren für mich das dümmste an D&D. Unnötig, verkomplizieren das System, machen Figuren fast erforderlich um Kämpfe überhaupt spielen zu können. Einfach weglassen konnte man sie auch nicht, weil manche Klassen sonst witzlos sind (Monks). Wenn die AoO immernoch drin sind, obwohl das erkannt wurde, frage ich mich, was die eigentlich verbessern wollen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 23.01.2008 | 13:17
Zitat
Wenn die AoO immernoch drin sind, obwohl das erkannt wurde, frage ich mich, was die eigentlich verbessern wollen

Was man weiß: Schaden wird anders berechnet (maximiert und nicht verdoppelt).
Vermutet (von mir): Bonusschaden wird auch maximiert, OAs nur noch gegen angrenzende Felder und nicht mehr bei großer Reichweite
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: JS am 23.01.2008 | 13:24
Die AoO empfand ich als sinnvolles Element der 3e, weil alte AD&D-Idiotien damit unterbunden oder eingedämmt wurden. ("Ich renne an den 20 Wächtern im Gang vorbei und greife direkt den Magier hinter ihnen an...")
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 6 am 23.01.2008 | 13:25
Die AoO an sich fand ich auch ein gutes Regelnovum. Nur die eigentlichen Regeln sind meiner Meinung nach viel zu kompliziert und unintuitiv.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: JS am 23.01.2008 | 13:56
Richtig. Das hätte man auch einfacher machen können. Aber ganz wegnehmen würde ich sie nicht.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: killedcat am 23.01.2008 | 14:44
Sorry, AoO: unnötig wie ein Eisschrank im Iglu. Wenn die noch drin sind ist das für mich ein starkes Argument auf die 4te Ausgabe zu verzichten. Sie waren eines der stärksten Argumente für mich die dritte Ausgabe nicht zu spielen. Mal schauen wie stark die in den Regeln verwoben sind. Wenn ich die wieder ausbauen kann wird vielleicht doch noch was aus D&D4.

Ich halte es immernoch für gestört ein so spezifisches Minature-Gaming-Element in ein Rollenspiel zu packen.

Schulterzuck - offenbar gibt es Liebhaber für diese Regeln. Es gibt ja auch Liebhaber für alles. Ich werd es aber nie verstehen können.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: JS am 23.01.2008 | 14:59
Naja, du mußt ja auch nicht alles verstehen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 24.01.2008 | 00:18
Dran denken... Hier sollten nur reine Infos (und keine Diskussionen/Unterhaltungen) zur 4e stehen.

Die AoO-Diskussion habe ich mal nach http://tanelorn.net/index.php/topic,39438.0.html ausgelagert
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Archoangel am 24.01.2008 | 10:36
Ein neuer Design&Development Artikel:

Zitat
Zitat:
One of our goals in 4th Edition was to reduce characters’ reliance on magic items. The most important portion of this goal involved removing a lot of the magic items that were essential just so your character could feel effective, like stat-boosting items, amulets of natural armor, and the like. We also felt like these items weren't as exciting as magic items should be, yet characters depended on them heavily to feel adequate in proportion to their level. We felt that the cool stuff a character can do should come from that character’s abilities, not his gear.

Items are divided by item slot, much like they were in D&D 3.5 (though it took until Magic Item Compendium for the system to be quantified clearly). As before, you can only wear one item in each slot. The number of slots has been reduced (by combining slots that were similar), to keep the number of items manageable and easy to remem-ber. You still have a ton of choices for items in the game, and when we were still using more slots, our playtesters reported that it caused information overload.
Primary Slots

We've preserved a number of items that have traditional “plusses.” These are the items we expect everybody to care about, and the ones that are factored into the math behind the game. If you’re 9th level, we expect you to have a set of +2 armor, and the challenges in the game at that level are balanced accordingly. Here are the primary item slots:

Weapon/Implement: Whether you’re swinging a mace or blasting with a magic wand, you have an item that adds to your attack and damage. These weapons also set your critical hit dice (the extra dice you roll when you score a critical hit, see the Design & Development article, "Critical Hits"). Even though this is called an item slot, that doesn’t mean you can’t wield more than one weapon, because that would make the ranger cry. 3.5 Equivalents: Weapons, holy symbols, rods, staffs, wands.

Armor: This category now includes cloth armor, so the wizard in robes has magic armor just like the rest of the group. Magic armor adds an enhancement bonus to your Armor Class. 3.5 Equivalents: Body, torso.

Neck: An item in the neck slot increases your Fortitude, Reflex, and Will defenses, as well as usually doing something else snappy. The most common items are amulets and cloaks. 3.5 Equivalents: Shoulders, throat.
Secondary Slots

These items don’t have enhancement bonuses. That makes them essentially optional. You could adventure with no items in your secondary item slots and not see a huge decrease in your overall power. Take what looks cool, but don’t worry about having empty slots.

Arms: These are bulky items that fit over your arms, such as bracers, vambraces, and shields. You’ll notice that shields no longer have an enhancement bonus. Instead, shields have special defensive effects and items you wear instead of shields, like bracers, are more offensive. 3.5 Equivalents: Arms, shields.

Feet: Focused on mobility and special movement modes, you can be pretty sure what you’re getting when you look at magic boots, greaves, or sandals. 3.5 Equivalent: Feet.

Hands: Thinner items that fit on your hands fall into this category. This includes gauntlets and gloves. They usu-ally help out your attacks or help your manual dexterity. 3.5 Equivalent: Hands.

Head: These items increase your mental skills or enhance your senses. Helmets, circlets, and goggles all fall in this category. Another major subcategory here includes orbitals, such as ioun stones. If you see someone with an orbital, it’s a good bet you’re dealing with an epic character. 3.5 Equivalents: Face, head.

Rings: This slot has changed quite a bit. A starting character isn’t powerful enough to unleash the power of a ring. You can use one ring when you reach paragon tier (11th level) and two when you’re epic (21st level). And before you get started about how Frodo sure as hell wasn’t epic, let's be clear: the One Ring was an artifact, not a magic item any old spellcaster could make. Artifacts follow their own rules. 3.5 Equivalent: Rings.

Waist: Items you wear around your waist are usually about protection, healing, or increasing your Strength tem-porarily. 3.5 Equivalent: Waist.
Other Items

Some items don’t use item slots. Some of them aren’t useful in combat. Others can be useful in a fight, but only once in a while.

Potions: Potions are consumable items, and they're mostly focused on healing effects.

Wondrous Items: This category no longer includes wearable items. These are utility items that don’t take up space on your body or act as weapons.

Example

Here’s what my 11th-level gnome warlock, Dessin, is wearing right now:

Implement: +3 rod of dark reward
Armor: +3 leather armor
Neck: +2 cloak of survival
Arms: Bracers of the perfect shot
Feet: Wavestrider boots
Hands: Shadowfell gloves
Head: Diadem of acuity
Rings: None right now, sadly
Waist: Belt of battle
Wondrous Items: Bag of holding
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Heinzelgaenger am 24.01.2008 | 14:42
"wird es wohl die angedrohte Regellösung geben: der Magier/Kämpfer ist ein Klasse, was ich geschmacklich schauderhaft finde."
Woraus schließt du das jetzt?

"Classic tropes (warrior-wizards) need new core classes because the core system doesn't work."

e.g. ein Warrior/Wizard wird "Spellblade" oder was ähnliches.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 24.01.2008 | 14:58
Nein. Das ist der Ist-Zustand. Wie alle Dinge in der Liste soll das geändert werden.

Aus diesem Grund werden z.B. Arcane Spell Failures abgeschafft, um rüstungstragenden Magiern nicht noch extra eine reinzuwürgen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Heinzelgaenger am 24.01.2008 | 15:30
hast warscheinlich recht.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 24.01.2008 | 21:22
wahrscheinlich wird das Rüstungstechnisch ja auch so wie bei SWSCR(StarWarsSagaCoreRules), d.h. Leute die nicht auf Rüstungen spezialisiert sind(sprich: Talenttree Armor) bekommen halt nur ihren CL auf die Saves drauf, während spezialisierte Krieger da Rüstungsboni(+Fortitude,+DamageThreshold) und mit den passenden Talenten die Rüstung aufaddieren können.

Aber da D&D4 ja auch noch AC zusätzlich haben wird, was Starwars nicht mehr hat, wird das wohl ein bisschen anders laufen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Adanos am 25.01.2008 | 18:56
http://www.enworld.org/showthread.php?t=207161&page=1&pp=40 (http://www.enworld.org/showthread.php?t=207161&page=1&pp=40)#

Einige interessante Neuigkeiten. Es wird kurz gesagt kräftig aufgeräumt.

Mystra wird mal wieder getötet und es tritt ein Ereigniss namens "Spellplague" auf, wo Magier wahnsinnig werden und so.

Helm wird von Tyr getötet, dieser heiratet Tymora (die aber scheinbar in Helm verliebt war).

Cyric (der Mystra tötet) kriegt 1000 Jahre Hausarrest auf seiner Heimatebene

Sune lädt diverse Götter auf ihre Ebene ein (Ilmater + Siamorphe zB).

Fast alle Götter der Zwerge und Drow werden getötet, es übrig bleiben: Lolth, Moradin, Eilistraee...

Einige Ebenen gehen kaputt, zB Hammergrimm, Dweomerherz


Sieht so aus, als würden die Pantheons ordentlich entschlackt.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Visionär am 25.01.2008 | 19:06
Ah, sehr schön. Das passt genau in mein Bild "Forgotten Realms & Editionswechsel".
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Archoangel am 25.01.2008 | 23:03
Ach ... wusstet ihr das noch nicht? Nebenbei wird noch das gesammte Ebenen-Konzept aufgeräumt, das Great Wheel verschwindet, die Götter werden in einem Nordisch-Griechischen Pantheon gesammelt und das alte Gesinnungs-Konzept wird umgemoddelt...ich dachte das wäre schon allgemein bekannt...
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Visionär am 25.01.2008 | 23:23
FORGOTTEN REALMS!

Nicht das allgemeine Setting, das war bekannt.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 8t88 am 25.01.2008 | 23:32
Wird die 4E wieder "Greyhawk basic" als "Setting" haben?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 26.01.2008 | 03:55
Nein.

Es wird keinen Standardhintergrund geben, sondern nur ein paar einzelne Happen im GRW, die sich mehr oder minder leicht in Fantasywelten einbauen lassen sollen, in Fankreisen aber bereits unter Points of Light (PoL) firmieren.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 26.01.2008 | 18:08
Der Pit Fiend ist online: http://www.wizards.com/default.asp?x=dnd/dramp/20080125

Ich bin beeindruckt. Er ist zwar theoretisch fast nur ein tumber Schlaeger, hat aber ein paar fiese Taktikmoeglichkeiten fuer seinen Trupp
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Morpheus am 26.01.2008 | 20:32
Crunch. Endlich.. ;D

Der Statblock ist erfreulich kurz geraten für ein Stufe 26 Monster.
Sehr Spielleiter freundlich.

Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Heinzelgaenger am 26.01.2008 | 21:02
Man muss einen Teil seiner Seele an WotC anbtreten, um das zu lesen, kann jemand mal die beeinduckenden Fakten den Nichteingeweihten vorlesen, vielen Dank.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Morpheus am 26.01.2008 | 21:32
Aber gerne doch:

Zitat
PIT FIEND

Nobles of the Nine Hells, pit fiends form an elite ruling class that oversees vast numbers of lesser devils. Only the archdevils known as the Lords of the Nine stand higher than the pit fiends.

Each pit fiend is lord of a large domain within one of the layers of the Nine Hells and is vassal to the archdevil who rules that layer. A pit fiend might govern a city, command a fortress, lead a great legion, or serve as a seneschal or counselor for an archdevil. With the exception of Asmodeus, each Lord of the Nine commands no more than a dozen or so pit fiends.

As the lords, barons, viziers, and generals of the Nine Hells, pit fiends rarely confront adventurers in person. They are the progenitors of devilish schemes, and they step in only when important plans go awry or when great plots reach fruition. In the Nine Hells proper, pit fiends command vast numbers of lesser devils. Penetrating the defenses of a pit fiend's castle and destroying the mighty devil in its own demesne is a deed of truly epic proportions.

Description
This hulking devil stands 12 feet tall and has red scales, leathery wings, and a long whiplike tail. It carries a massive mace and wears an ornate breastplate decorated with evil runes and symbols.

Pit Fiend Level 26 Elite Soldier (Leader)
Large immortal humanoid (devil) XP 18,000
Initiative +22 Senses Perception +23; darkvision
Aura of Fear (Fear) aura 5; enemies in the aura take a –2 penalty on attack rolls.
Aura of Fire (Fire) aura 5; enemies that enter or start their turns in the aura take 15 fire damage.
HP 350; Bloodied 175
AC 44; Fortitude 42, Reflex 38, Will 40
Resist 30 fire, 15 poison
Saving Throws +2
Speed 12, fly 12 (clumsy), teleport 10
Action Points 1
Melee Flametouched Mace (standard; at-will) • Fire, Weapon
Reach 2; +31 vs. AC; 1d12+11 fire damage plus ongoing 5 fire damage (save ends).
Melee Tail Sting (standard; at-will) • Poison
+31 vs. AC; 1d6+11 damage, and the pit fiend may make a free followup attack. Followup: +29 vs. Fortitude; ongoing 15 poison damage, and the target is weakened (save ends both effects).
Melee Pit Fiend Frenzy (standard; at-will)
The pit fiend makes a flametouched mace attack and a tail sting attack.
Ranged Point of Terror (minor; at-will) • Fear
Range 5; +30 vs. Will; the target takes a –5 penalty to all defenses until the end of the pit fiend's next turn.
Ranged Irresistible Command (minor 1/round; at-will) • Charm, Fire
Range 10; affects one allied devil of lower level than the pit fiend; the target immediately slides up to 5 squares and explodes, dealing 2d10+5 fire damage to all creatures in a close burst 2. The exploding devil is destroyed.
Infernal Summons (standard; encounter) • Conjuration
The pit fiend summons a group of devil allies. Summoned devils roll initiative to determine when they act in the initiative order and gain a +4 bonus to attack rolls as long as the pit fiend is alive. They remain until they are killed, dismissed by the pit fiend (free action), or the encounter ends. PCs do not earn experience points for killing these summoned creatures. The pit fiend chooses to summon one of the following groups of devils:

    * 8 legion devil legionnaires (level 21), or
    * 2 war devils (level 22), or
    * 1 war devil (level 22) and 4 legion devil legionnaires (level 21)

Tactical Teleport (standard; recharge 4 5 6) • Teleportation
The pit fiend can teleport up to 2 allies within 10 squares of it. The targets appear in any other unoccupied squares within 10 squares of the pit fiend.
Alignment Evil
Languages Supernal
Skills Bluff +27, Intimidate +27, Religion +24
Str 32 (+24) Dex 24 (+20) Wis 20 (+18)
Con 27 (+21) Int 22 (+19) Cha 28 (+22)
Equipment flametouched mace, noble signet ring

Pit Fiend Tactics
A pit fiend fights close to its enemies, catching them in its aura of fear and aura of fire. On the first round of combat, it spends an action point to use infernal summons. It then uses point of terror against a tough-looking foe and tactical teleport to place two allies in flanking positions around that foe. With its remaining minor action, the pit fiend uses irresistible command on an ally within range.

A pit fiend alternates between point of terror and irresistible command, sometimes using both if it has a spare move action it can replace with a minor action. Otherwise, the pit fiend uses pit fiend frenzy, teleporting as needed to gain a better position.

A pit fiend does not sacrifice its life needlessly and makes a tactical retreat if death is imminent.

Pit Fiend Lore
A character knows the following information with a successful Religion check:

DC 25: Pit fiends are the nobles of the Nine Hells. Each pit fiend serves as a vassal to one of the nine archdevils and commands a fortress, city, or army in its master's domain.

DC 30: Once every 99 years, a pit fiend can grant a mortal's wish by performing a terrible ritual. Only the most powerful and promising of mortals are offered such a temptation.

DC 35: Well-known pit fiends include Baalzephon, one of the powerful circle of pit fiends known as the Dark Eight; Gazra, who governs the city of Abriymoch in Phlegethos, the Fourth Hell; and Baalberith, the major-domo of the palace of Asmodeus.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Kinshasa Beatboy am 26.01.2008 | 22:41
Crunch. Endlich.. ;D

Der Statblock ist erfreulich kurz geraten für ein Stufe 26 Monster.
Sehr Spielleiter freundlich.



Das war aber nen Witz oder?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Morpheus am 26.01.2008 | 22:56
Das war aber nen Witz oder?
Nein das ist kein Witz.

Schau dir mal zum Vergleich den Eintrag zum Pit Fiend in 3.5 Monster Manual an.

Dieser hier ist nicht nur kürzer, sondern auch um einiges benutzerfreundlicher.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 26.01.2008 | 22:57
Im Vergleich zur Dritten? Keine Feats, keine Spell-like Ablilities, weniger Skills und Flat-footed und Touch AC sind auch raus.

Außerdem sind die Leute auf die Idee gekommen die Ability Modifiers hinter die Scores zu schreiben. Ich weiß gar nicht, wie oft ich schon gekotzt hab, wenns darum ging wie viel Plus nun Stärke 35 macht.


Edit: Beim direkten Vergleich zwischen altem (http://www.d20srd.org/srd/monsters/devil.htm#pitFiend) und neuem Fiend:

Weniger Überlegen beim Viecher beschwören, keine Regeneration, einfacher Schwanzhieb statt Grapping, nur Gift statt Gift und Krankheit.

Und den einzelnen Aufschrieb der Angriffe find ich auch deutlich besser zu lesen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Myrmidon am 26.01.2008 | 23:04
Nein das ist kein Witz.
Als Antwort auf die Frage wäre "keinen Witz" die korrekte Antwort gewesen.

Außerdem sind die Leute auf die Idee gekommen die Ability Modifiers hinter die Scores zu schreiben.
Wenn jetzt noch einer auf die Idee käme, die Scores gleich wegzulassen, weil die eh kein Schwein braucht, ist die Sache in trockenen Tüchern.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: killedcat am 26.01.2008 | 23:10
Ich beginne D&D4 zu mögen...
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Heinzelgaenger am 26.01.2008 | 23:20
Wenn jetzt noch einer auf die Idee käme, die Scores gleich wegzulassen, weil die eh kein Schwein braucht, ist die Sache in trockenen Tüchern.
5th edition.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 26.01.2008 | 23:22
Wenn jetzt noch einer auf die Idee käme, die Scores gleich wegzulassen, weil die eh kein Schwein braucht, ist die Sache in trockenen Tüchern.

D&D darf das. Die haben das immerhin selbst verzapft. Alle anderen Spiele nicht.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Myrmidon am 26.01.2008 | 23:29
D&D darf das. Die haben das immerhin selbst verzapft.
Mit genau der Begründung lass ich D&D ja auch vieles durchgehen.

Trotzdem könnte man ja so manches bei nem Editionswechsel entsprechend anpassen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Adanos am 27.01.2008 | 15:09
Der Sinn der Scores war doch ursprünglich, dass man evtl. mehrere Items braucht, bis der Modifikator steigt. Hast du Stärke 12 bringt dir ein Artefakt mit Stärke +1 nichts. Hast du Stärke 13, kommst du aber auf 14 und hast damit +2, statt +1. Das dient also der Skalierung. Sonst müsste man mit +0.5 Artefakten arbeiten und das wäre schliesslich noch dümmer.

Aber zum Pit Fiend...Möglicherweise mißverstehe ich das, aber Poison richtet nun normalen Schaden an? Nicht mehr nur Ability Damage. Das wäre ein neues Konzept, aber eines, das mir nicht so gefiele.

Die Flametouched Mace richtet scheinbar auch nur Feuerschaden an und nicht mehr Bludgeoning und Feuerschaden. Ongoing Fire Damage ist aber eine gute Sache. 
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 27.01.2008 | 15:31
Zitat
Aber zum Pit Fiend...Möglicherweise mißverstehe ich das, aber Poison richtet nun normalen Schaden an? Nicht mehr nur Ability Damage.

Exakt. Ability Damage ist raus, genauso wie Ablity Boosts durch Zauber oder magische Gegenstände. Die Begründung ist, dass sobald man einem Attribut dreht, zu viele Werte mitschwingen, was bei spontanen Änderungen im Spiel schnell unübersichtlich wird.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Imion am 27.01.2008 | 15:41
Der Sinn der Scores war doch ursprünglich, dass man evtl. mehrere Items braucht, bis der Modifikator steigt. Hast du Stärke 12 bringt dir ein Artefakt mit Stärke +1 nichts. Hast du Stärke 13, kommst du aber auf 14 und hast damit +2, statt +1. Das dient also der Skalierung. Sonst müsste man mit +0.5 Artefakten arbeiten und das wäre schliesslich noch dümmer.
(...)

Hmmm...
Warum sich dann überhaupt noch mit den eifgentlichen Scores rumärgern? Da könnte man die ja auch komplett streichen und nur noch mit Modifikatoren arbeiten. Dass das Artefakt jemandem mit Str 12 quasi überhaupt keine (regeltechnischen) Vorteile bietet, jemandem mit Str 13 aber doch, ist IMHO wenig intuitiv. Dann arbeitet man bei magischen Gegenständen eben auch nur noch mit Modifikatoren. Also nicht mit +0.5, sondern gleich +1.

Exakt. Ability Damage ist raus, genauso wie Ablity Boosts durch Zauber oder magische Gegenstände. Die Begründung ist, dass sobald man einem Attribut dreht, zu viele Werte mitschwingen, was bei spontanen Änderungen im Spiel schnell unübersichtlich wird.

Ich hab den Thread nicht komplett gelesen, also bitte ich um Nachsicht, falls das schon irgendwo erläutert wurde: Wenn ich dich richtig verstehe, dann fallen die ganzen 'buff' spells weg? Kein Bull's Strength/usw/usf mehr?

Nachtrag:
Im Übrigen ist die Begründung IMHO reichlich bescheuert. Als SL weiss man normalerweise, (a) was die Spieler so an Spells/Items/Abilities draufhaben, und (b) welche Monster man auffahren möchte. Da sollte es eigentlich kein Problem sein, sich vorher ein paar Gedanken drüber zu machen und das Ganze dementsprechen vorzubereiten.
Nur meine 0,02 EUR.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 27.01.2008 | 16:05
Zitat
Wenn ich dich richtig verstehe, dann fallen die ganzen 'buff' spells weg? Kein Bull's Strength/usw/usf mehr?

Genau.

Und die Begründung ist ganz hervorragend. Dann wird jetzt eben nur noch am Ende gedreht: Boni auf Verteidigung oder Fernkampfangriffe oder Reflex oder Taschendiebstahl, aber eben nicht mehr auf Geschicklichkeit.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Imion am 27.01.2008 | 16:10
Genau.

Und die Begründung ist ganz hervorragend. Dann wird jetzt eben nur noch am Ende gedreht: Boni auf Verteidigung oder Fernkampfangriffe oder Reflex oder Taschendiebstahl, aber eben nicht mehr auf Geschicklichkeit.

Also wird doch noch 'buffs' geben? ;)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Heinzelgaenger am 27.01.2008 | 17:33
Der Sinn der Scores war doch ursprünglich, dass man evtl. mehrere Items braucht, bis der Modifikator steigt. Hast du Stärke 12 bringt dir ein Artefakt mit Stärke +1 nichts. Hast du Stärke 13, kommst du aber auf 14 und hast damit +2, statt +1. Das dient also der Skalierung. Sonst müsste man mit +0.5 Artefakten arbeiten und das wäre schliesslich noch dümmer.

Aber zum Pit Fiend...Möglicherweise mißverstehe ich das, aber Poison richtet nun normalen Schaden an? Nicht mehr nur Ability Damage. Das wäre ein neues Konzept, aber eines, das mir nicht so gefiele.

Die Flametouched Mace richtet scheinbar auch nur Feuerschaden an und nicht mehr Bludgeoning und Feuerschaden. Ongoing Fire Damage ist aber eine gute Sache. 

Falsch; der Sinn war einfach bei der Konversion zu 3.0 abgeleitet worden- Str 18 (100) gab damals einen +3 Bonus aufs treffen, Dex 18 + 4 auf AC etc.
Beim D&D 3 überlegte man sich dann die neue Einteilung, ausgehend von den oben gennanten Benchmarks. Da der Spieler bereits viel früher Boni erhalten sollte (Attribute bis 14 waren bis dahin selbst für die entspr. Klassen meist vollkomen nutzlos), lag der Gedanke nah, bei 12 mit +1 anzufangen und in Zweierschritten hochzurechnen. Es hatte eben traditionäre Gründe (bzw. die ursprüngliche Spielweise/balance sollte weitgehend erhalten bleiben).

Und was die Artefakte berifft. Das ist eben das Resultat miesen Gamedesigns, wenn ein +1 Attributsbooster "nur zu 50%" funktioniert. ("Ragnar, warum schwillt mein Biceps im Gegensatz zu deinem nicht, wenn ich den Armreif mit der "Robur"-Gravur anziehe?) Viele Buffs haben deshalb speziell in 3.5 immer ein fixes +2 o. +4.

Ein gutes System nutzt eben direkt das Attribut als Bonus, und hat im besten Fall gar keine abgeleiteten "Sekundärattribute".

Daher sehe ich auch nicht, warum die Konsequenz, nur noch abgeleitete Boni zu erlauben, so toll sein soll. Eines DER klassischen Magic Items, der Gürtel der Stärke, darf keine Stärke mehr boosten weils böse ist?

Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Settembrini am 27.01.2008 | 19:06
Zitat
Beim D&D 3 überlegte man sich dann die neue Einteilung, ausgehend von den oben gennanten Benchmarks. übernahm man dann, was im Basis D&D gemacht wurde, und skalierte es auf AD&D

Fixed it for you.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 27.01.2008 | 19:36
Exakt. Ability Damage ist raus, genauso wie Ablity Boosts durch Zauber oder magische Gegenstände. Die Begründung ist, dass sobald man einem Attribut dreht, zu viele Werte mitschwingen, was bei spontanen Änderungen im Spiel schnell unübersichtlich wird.

Könntest Du mir mal eine Quelle dafür geben, denn so weit ich weiß, haben Fighter auch Abilities, die Stärke Schaden machen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 27.01.2008 | 19:59
Schau doch einmal in den Artikel zu Magic Items. Da steht genau, welche magischen Gegenstände Bonus auf was geben.

Das mit den Zaubern wurde schon relativ zu Anfang bestätigt, als bekannt wurde, dass es keine Schulen mehr gibt. In etwa: "Transmutation ist eine etwas wilde Zusammenstellung und da die Attribut-Buffs weg sind, bliebe da auch nicht mehr viel von übrig." Das such ich dir jetzt nicht raus.

Ansonsten gibts, wie angemerkt, bei Helden.de eine sehr vollständige Sammlung der bekannten Informationen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Adanos am 27.01.2008 | 20:50
So gesehen ist das schon keine schlechte Designentscheidung auf Ability Damage zu verzichten. Nur dass Poison banal "auch" Schaden macht gefällt mir weniger. Lähmeffekte könnte man immerhin auch über Abzüge auf Angriff oder sowas abbilden. Naja, wird man sehen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 27.01.2008 | 21:56
Boni, bzw. Abzüge auf Angriff kann es ja auch geben, es geht, so 1of3, nur nicht übger den Umweg "Attributsveränderung".
Bulls Strength könnte ja z.B. "+2 Nahkampfangriff, +2 Schaden" machen
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Adanos am 28.01.2008 | 16:00
Ja, das ist die Richtung in die ich dachte. Wenn die Boni ganz wegfielen wäre das nunmal nicht mehr DnD.

Ich habe auf helden.de nach 1of3's Rat in den Thread geschaut, neben netten Bildern auch gleich auf der ersten Seite interessante Eindrücke über die Ausgestaltung verschiedener Kampfstile.

Wo früher die Unterschiede zwischen Kriegshammer, Schwert oder Speer eher kosmetischer NAtur waren, soll diesmal der Unterschied spürbar sein.
Als Beispiel wurde etwa genannt, dass man mit Speeren leichter um die AC kommt, wenn ich das richtig verstanden habe.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: killedcat am 28.01.2008 | 17:19
Boni, bzw. Abzüge auf Angriff kann es ja auch geben, es geht, so 1of3, nur nicht übger den Umweg "Attributsveränderung".
Bulls Strength könnte ja z.B. "+2 Nahkampfangriff, +2 Schaden" machen
Hmm... klingt ein wenig komisch. Wenn nun ein Spieler Bullstrength hat um eine Tür aufzubrechen, Steine zu werfen, ein Armdrücken zu gewinnen, was dann? Irgendwie klingt das nicht ganz optimal... warten wir mal ab. Ist eh derzeit alles Spekulation
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 28.01.2008 | 17:20
@killedcat
+10 on skillchecks?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: killedcat am 28.01.2008 | 17:45
@killedcat
+10 on skillchecks?
Und wo genau ist jetzt der Unterschied, ob ich +10 auf Stärke oder +10 auf Skillchecks und +3 auf melee-damage gebe?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 28.01.2008 | 18:05
nicht alles auf einmal, nur entweder oder.
Ansonsten Unterschied:
-kein Bonus auf den Angriffswurf
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Mäx am 28.01.2008 | 18:06
Ernsthaft?
+3 Melee Damage praktisch sofort abgehakt und eingerechnet.
+10 Stärke heißt:
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: killedcat am 29.01.2008 | 22:10
Naja, aber das heißt ja dann, dass es keine Zauber mehr geben wird, die einen Charakter stärker machen. Ist jetzt suboptimal, aus einer bestimmten Sicht: es kann keine Fähigkeiten / Zauber mehr geben, die die ein Attribut erhöhen. Wenn ich +10 auf Stärkewürfe bekomme müsste ich, rein logisch, in dieser Zeit auch mehr Schaden machen und alle anderen mit Stärke einhergehenden Eigenschaften bekommen. Alles andere macht keinen Sinn.

Da wäre der Ansatz von True20 schon besser gewesen, die Attribute auf die Boni zu reduzieren. Naja. Besser als in D&D3.5 ist der neue Ansatz allemal.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 29.01.2008 | 23:17
Nochmal zur Erinnerung...

Dieser Thread dient NUR zur Zusammenfassung von neuen Infos. Zu Spekulationen, Diskussionen, Unterhaltungen haben wir den anderen D&D4-Thread (bzw. wenn es ein konkretes Thema gibt, einfach einen neuen Thread aufmachen)

Danke... die Moderation
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: killedcat am 31.01.2008 | 13:32
Eine gute Seite mit allen Facts / Rumors zur vierten Ausgabe findet man hier:
http://dnd4.com/?page_id=33 (http://dnd4.com/?page_id=33)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 31.01.2008 | 14:08
Da bleibe ich lieber bei http://www.enworld.org/index.php?page=4e

Nix gegen die Seite, aber ENWorld hat einfach mehr Manpower dahinter (kommt mir zumindest so vor)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: killedcat am 31.01.2008 | 14:44
Grins - mir Wurscht. Nur bei enworld sollte man jemanden einstellen, der das alles mal übersichtlich macht. Das Layout tut (mir ganz persönlich) so in den Augen weh, dass ich da nix finde. Darum war ich froh über die o.a. Seite, die wahrlich nicht der Weisheit letzter Schluss ist. Aber man bekommt wenigstens alle wichtigen Infos schön gegliedert und übersichtlich. Wahrscheinlich hat enworld mehr und bessere Infos (sind ja auch die D&D-Riesen). Ich muss sie nur suchen in dem Wust von anderen Infos.

Egal: wollte die Seite ja nur anbieten. Vielleicht schätzen noch mehr Leute die Einfachheit der Darstellung.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Illusionista am 1.02.2008 | 00:25
@killedcat

Thanks. Ich kannte die Seite gar nicht. :d
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Archoangel am 4.02.2008 | 23:12
Zitat
Death and Dying
or “How We Learned to Stop Worrying and Love Negative Hit Points”
by Andy Collins

Character death is one of the ultimate threats in any RPG, and D&D is no exception. Besides the obvious, um, “inconveniences” that death might cause your character and his allies in both the short and long term—inconveniences which vary based on your level, the current situation, and of course your attachment to that particular character—death is a mark of failure. In some hard-to-explain but very real way, a dead character symbolizes that you just “lost” at D&D. That can prove a bitter pill for many players, and in my experience is even more frustrating than paying for a resurrection.
What We Hated

Early in the design process, Rob, James, and I identified a number of ways that we were unsatisified with D&D’s current death and dying rules. For example, we strongly disliked the inability of 3rd Edition D&D’s negative-hit-point model to deal with combat at higher levels—once the monsters are reliably dealing 15 or 20 points of damage with each attack, the chance of a character going straight from “alive and kicking” to “time to go through his pockets for loose change” was exceedingly high; effectively, the -1 to -9 “dying” range was meaningless. Ask any high-level fighter whether he’d prefer the second-to-last attack from a monster to leave him at 1 hp or -1 hp; I’d put odds on unconsciousness, and how lame is that?

Among other problems, this also meant that characters effectively had no way to “lose” a combat except by being killed. This removes a lot of dramatic possibilities for the story—for instance, the classic scene of the characters being captured and thrown in a cell from which they have to escape using only their wits and a pack of chewing gum (or whatever).

On top of all that, the game added a complex state of being at exactly 0 hp, which wasn’t quite like being fully capable but also wasn’t quite dying. Honestly, though, how often does any character actually get reduced to exactly 0 hp? Why did the game need a condition that existed at exactly one spot on the big, broad range of hit point possibilities?
What We Wanted

We wanted a death and dying system that added fun and tension at the table, scaled well to any level of play, and created the threat of PC mortality (without delivering on that threat as often as 3rd Edition did).

Characters had to feel that death was a possibility in order for combat to feel meaningful. If it seems impossible to be killed, much of the tension of combat disappears. However, if the majority of combats result in death (as is the case for a lot of high-level play in previous editions), the game is forced to reclassify death as a trivial obstacle in order to remain playable. 3rd Edition accomplished this with popular spells such as close wounds, delay death, and revivify—mandatory staples of any high-level cleric’s arsenal due purely to the commonality of death. But that removes the tension, and now what’s the point of death at all?

The system also had to be simple to remember and adjudicate at the table. Being able to keep the rule in your head is important, because you don’t want to be bogging the game down flipping through a book when a character is clinging to life by a thread—that should be high-tension time, not slowdown time!

Finally, it had to be believable within the heroic-fantasy milieu of D&D. (Believability isn’t the same thing as realism—an error which has ruined more games than I can count.) Put another way, it had to feel like D&D—one of those tricky “you know it when you see it” things.
What We Did About It

Back in 2005, this was obviously a much lower priority than, say, creating the new model for how classes and races worked, so we put it on the back burner to simmer. As the months passed, we and other designers proposed various models that tried to solve the conundrums set out above, varying from exceedingly abstract to witheringly simulationist. We playtested every model, from death tracks to life points, each time learning something different about what worked or didn’t work. A few times, we even temporarily settled on a solution, claiming that the playtesters only needed time to get used to our radical new ideas.

Side note to all those would-be game designers out there: When you hear yourself making that claim, you might be in danger of losing touch with reality. Sometimes you’re right, and your innovative game design concept just needs a little time to sink in. (The cycling initiative system used by 3rd Edition D&D is a good example of that—back in 1999, some very vociferous playtesters were convinced that it would ruin D&D combat forever. Turned out that wasn’t exactly true.) But every time you convince yourself that you know better than the people playing your game, you’re opening the possibility of a very rude (and costly) awakening.

Thankfully, our awakening came well before we released the game (or even before widescale playtesting began, for that matter). Despite some quite elegant concepts, none of our radical new ideas met all the criteria necessary, including simplicity, playability, fun, and believability.

The system had to be at least as simple to remember and at least as easy to play as what already existed. For all their other flaws, negative hit points are pretty easy to use, and they work well with the existing hit-point system.

It had to be at least as much fun as what already existed, and it had to be at least as believable as what already existed. In ideal situations, negative hit points create fun tension at the table, and they’re reasonably believable, at least within the heroic fantasy milieu of D&D, where characters are supposed to get the stuffing beaten out of them on a regular basis without serious consequences.

Every one of our new ideas failed to meet at least one of those criteria. Maybe they were playable but too abstract to feel fun or believable, or they were believable but too complicated to remember. Nothing worked, and I admit we experienced a couple of freak-out moments behind closed doors.
The Breakthrough

Eventually we got it through our heads that there wasn’t a radical new game mechanic just waiting to be discovered that would revolutionize the narrow window between life and death in D&D. What we really needed to do was just widen the window, reframe it, and maybe put in an extra pane for insulation. (OK, that analogy went off the tracks, but its heart was in the right place.)

Characters still use a negative hit point threshold to determine when they move from “unconscious and dying” to “all-the-way-dead,” but now that threshold scales with their level (or more specifically, with their hit point total). A character with 30 hit points (such as a low-level cleric) dies when he reaches -15 hit points, while the 15th-level fighter with 120 hp isn’t killed until he’s reduced to -60 hit points.

That may seem like an unreachable number, but it’s important to remember that monsters, like characters, aren’t piling on as many attacks on their turn as in 3rd Edition. At 15th level, that fighter might face a tough brute capable of dishing out 25 or 30 points of damage with its best attack… or nearly twice that on a crit. The threat of “alive-to-negative-everything” on a single hit remains in play, but it’s much less common than in the previous edition. That puts that bit of tension back where it belongs.

The new system also retains the “unconscious character bleeding out” concept, but for obvious reasons speeds it along a bit. (There’s not really any tension watching that 15th-level fighter bleed out at a rate of 1 hp per round for 30 or 40 rounds.) Thanks to some clever abstractions, the new system also removes the predictability of the current death timer. (“OK, Regdar’s at -2 hp, so we have 8 rounds to get to him. Yawn… time for a nap.”)

It’s also less costly to bring dying characters back into the fight now—there’s no “negative hit point tax” that you have to pay out of the healing delivered by your cure serious wounds prayer. That helps ensure that a character who was healed from unconsciousness isn’t in an immediate threat of going right back there (and you’ll never again have the “I fed Jozan a potion of healing but he’s still at negative hit points” disappointment).

Monsters don’t need or use this system unless the DM has special reason to do so. A monster at 0 hp is dead, and you don’t have to worry about wandering around the battlefield stabbing all your unconscious foes. (I’m sure my table isn’t the only place that happens.) We’ve talked elsewhere about some of the bogus parallelism that can lead to bad game design—such as all monsters having to follow character creation rules, even though they’re supposed to be foes to kill, not player characters—this is just another example of the game escaping that trap. Sure, a DM can decide for dramatic reasons that a notable NPC or monster might linger on after being defeated. Maybe a dying enemy survives to deliver a final warning or curse before expiring, or at the end of a fight the PCs discover a bloody trail leading away from where the evil warlock fell, but those will be significant, story-based exceptions to the norm.

Oh, and speaking of zero hit points? You’re unconscious and dying, just like every new player expects it should be. It’s not as harsh as the “dead at 0 hp” rule of the original D&D game, but it’s still not a place you want to be for long!
Try It Now!

If you want to try out a version of this system in your current game, try the following house rule. It’s not quite the 4th Edition system, but it should give you an idea of how it’ll feel.

1) At 0 hp or less, you fall unconscious and are dying.
Any damage dealt to a dying character is applied normally, and might kill him if it reduces his hit points far enough (see #2).

2) Characters die when their negative hit point total reaches -10 or one-quarter of their full normal hit points, whichever is a larger value.
This is less than a 4th Edition character would have, but each monster attack is dealing a smaller fraction of the character’s total hit points, so it should be reasonable. If it feels too small, increase it to one-third full normal hit points and try again.

3) If you’re dying at the end of your turn, roll 1d20.
Lower than 10: You get worse. If you get this result three times before you are healed or stabilized (as per the Heal skill), you die.
10-19: No change.
20: You get better! You wake up with hit points equal to one-quarter your full normal hit points.

4) If a character with negative hit points receives healing, he returns to 0 hp before any healing is applied.
In other words, he’ll wake up again with hit points equal to the healing provided by the effect—a cure light wounds spell for 7 hp will bring any dying character back to 7 hp, no matter what his negative hit point total had reached.)

5) A dying character who’s been stabilized (via the Heal skill) doesn’t roll a d20 at the end of his turn unless he takes more damage.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Archoangel am 4.02.2008 | 23:12
 ;D ;D ;D ;D ;D >;D

http://www.bossythecow.com/BD032607.htm
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 5.02.2008 | 08:09
;D ;D ;D ;D ;D >;D

http://www.bossythecow.com/BD032607.htm

OK, das ist geil!
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Scorpio am 8.02.2008 | 12:07
Diese riesigen Mengen an negativen Hitpoints finde ich irgendwie uncool... wieso kann man nicht sagen, dass jemand mit 0 oder weniger bewusstlos ist und nicht mehr am Kampf teilnimmt? Gegen ihn wird doch dann eh ein Coup de Grace oder wie das hieß geschlagen und er wahrscheinlich getötet. Und wenn man ihn heilt geht es auch wieder ab 0 los.

Ich verstehe diesen zusätzlichen Aufwand nicht.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 8.02.2008 | 12:41
Diese riesigen Mengen an negativen Hitpoints finde ich irgendwie uncool... wieso kann man nicht sagen, dass jemand mit 0 oder weniger bewusstlos ist und nicht mehr am Kampf teilnimmt?
Weil dann die Gefahr nicht mehr besteht dass so jemand (wenn sich niemand um ihn kuemmert) stirbt.

Sprich: Ein Charakter erledigt den letzten Gegner kriegt aber gleichzeitig (oder kurz darauf) noch durch etwas Schaden und kommt auf 0 HP.
Wenn er einfach nur bewusstlos waere koennte sich der Rest der Gruppe (der z.B. irgendwo anders ist) stundenlang Zeit lassen ohne in Gefahr zu geraten dass der "Sterbende" doch stirbt.

Da ist die "three strikes, you're out"-Regelung durchaus sinnvoller (man hat mindestens 3 Runden Zeit noch was zu tun, sollte sich aber sicherheitshalber nicht mehr Zeit lassen)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Stahlfaust am 8.02.2008 | 12:58
Diese riesigen Mengen an negativen Hitpoints finde ich irgendwie uncool... wieso kann man nicht sagen, dass jemand mit 0 oder weniger bewusstlos ist und nicht mehr am Kampf teilnimmt? Gegen ihn wird doch dann eh ein Coup de Grace oder wie das hieß geschlagen und er wahrscheinlich getötet. Und wenn man ihn heilt geht es auch wieder ab 0 los.

Ich verstehe diesen zusätzlichen Aufwand nicht.
Anscheinend wollen sie die (theoretische) Möglichkeit im System behalten von einem einzelnen Treffer sterben zu können. Wenn man nämlich sonst nur bei 0 HP bleibt, muss man immer noch mal nachschlagen, braucht also mindestens zwei Treffer.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 8.02.2008 | 13:04
Diese riesigen Mengen an negativen Hitpoints finde ich irgendwie uncool... wieso kann man nicht sagen, dass jemand mit 0 oder weniger bewusstlos ist und nicht mehr am Kampf teilnimmt? Gegen ihn wird doch dann eh ein Coup de Grace oder wie das hieß geschlagen und er wahrscheinlich getötet. Und wenn man ihn heilt geht es auch wieder ab 0 los.

Aber für den Feuerball, der über den Bewusstlosen wegstreicht, ist das nicht egal.

Und man kann natürlich der Meinung sein, dass Coup de Grace in D&D zu schwer ist (Full-round action + AoO), aber solange diese Regel so gilt, kann es durchaus sinnvoll sein, einen bewusstlosen konventionell anzugreifen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Scorpio am 8.02.2008 | 15:02
Mhm, da fände ich ein System für kritische Verwundungen bei einer Verletzung unter 0 HP, ähnlich wie bei Warhammer oder Savage Worlds spannender... da müssten sich die Spieler beeilen ihren Kumpel zu retten und die Gegner hätten immer noch einen Grund nachzutreten.

Aber permanente Verletzungen passen nicht zu D&D.
Knifflig.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Robert am 9.02.2008 | 16:59
In D&D ist nicht mal der Tot permanent(wenn man "Reincarnate" benutzt, ist nicht mal die Rasse permanent ::) ).
Irgendwie gefällt mir die Regelung besser als die bisherige.
Immer muss der DM cheaten, damit nicht die -10 jemanden killen....
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Visionär am 9.02.2008 | 20:01
Früher war man bei '0' tot!
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 9.02.2008 | 20:25
Das genannte ist ja nur ein bsp. wie man es testen kann, so ungefähre Richtung.

Ich mag das 0 HP System von StarWars Saga. 0 HP und du bist tot, außer du gibst einen ForcePoint/ActionDie aus, dann bist du nur K.O., Die Punkte regenerieren sich nur bei Lvl-Aufstieg.
HP geben nur die Fitness an, also mit SChaden mitrollen in letzter Sekunde ausweichen, jeder tatsächliche Treffer ist ein tödlicher Treffer(oder haut einen um, wenn man FP ausgibt). Es gibt dann noch eine Regel für Verletzungen, die aber auch schnell und einfach geregelt ist, so ungefähr a la Wunden in Earthdawn.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Stahlfaust am 9.02.2008 | 20:37
Ich denke mal die Variante mit den W20 Würfen pro Runde könnte ganz spaßig sein. Vor allem weil noch die Möglichkeit besteht nochmal am Kampf teilnehmen zu können. Ich werde bei uns mal vorschlagen die Variante mal auszuprobieren.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 22.02.2008 | 16:36
Nach dieser Ankündigung (http://www.enworld.org/showpost.php?p=4061007&postcount=19) zu urteilen, wird es Anfang März ein paar konkretere Aussagen zu DnD4 geben, da auf der D&D Experience Veranstaltungen Testspiele mit 1st Level Charakteren stattfinden werden.

Charaktere sowei Kurzregelübersichten dürfen von den Spielern behalten werden, also steht uns eventuell danaach auch die möglichkeit für Testspiele offen.  ;)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Charles Ward III am 22.02.2008 | 19:02
Es kommt doch schon im April das erste der der Einstiegs-ABs mit Kurzregeln SCs usw oder?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 22.02.2008 | 19:23
Das neue Miniset kommt im April, das erste Abenteuer "Keep on the Shadowfell" im May, einen Monat vor den Corebüchern.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Charles Ward III am 22.02.2008 | 19:24
Ah ok, dann habe ich das verwechselt.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 23.02.2008 | 16:01
Es gibt den Rogue zu bestaunen:

http://www.wizards.com/default.asp?x=dnd/dramp/20080222a&authentic=true
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 23.02.2008 | 18:29
Sehr cool!
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Wawoozle am 23.02.2008 | 20:15
Jo... nett... aber jetzt nix was mich vom Hocker gehauen hätte ausser der Bestätigung meiner Vermutung das man für 4e am besten grundsätzlich laminierte Charakterbögen haben sollte.
Oder jede Menge Tokens zur Powerverwaltung :)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 24.02.2008 | 13:30
Das Ausrechnen des letztendlichen Schadens find ich irgendwie anspruchsvoller als sich zu merken, welche Kraft schon benutzt ist. Aber Paladin-Spieler sind da ja auch schon mit vertraut.


Das Tumble gefällt mir. Kein Würfeln mehr, damit man um den Ork rumtanzt.


Die Rogue Tactics entsprechen wohl dem Warlock-Pakt, dem Liebelings-Implement des Magiers und der Frage, ob der Kämpfer mit Zweihandwaffe oder Waffe+Schild kämpft. Icht tippe mal, dass wir in den Erweiterungsbänden so das eine oder andere neue Ding davon sehen werden. (Ein allgemeiner Name für die Teile wäre allerdings schön gewesen. "Ding davon" ist doch irgendwie umständlich.)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 24.02.2008 | 13:54
(Ein allgemeiner Name für die Teile wäre allerdings schön gewesen. "Ding davon" ist doch irgendwie umständlich.)

Zitat
it might be worthwhile to think of a wizard's implements as analogous to a 3e fighter's weapon choice
Implements sind Gegenstände, keine Tactics. In sofern könnte Fighter Tactics durchaus so benannt werden.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 24.02.2008 | 14:52
Implements sind Gegenstände, keine Tactics. In sofern könnte Fighter Tactics durchaus so benannt werden.

Mag sein. Dann heißt es immer Wizard Tradition und Warlock Pact.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 26.02.2008 | 21:19
EnWorld verrät den Link für ein paar D&D-Insider Bilder (http://gadgets.boingboing.net/2008/02/25/exclusive-gallery-du.html)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Charles Ward III am 28.02.2008 | 08:07
Wer überlegt sich die 4e zu kaufen, sollte bei Roland vorbeischauen.

Sphärenmeisters Spiele (http://shop.strato.de/epages/Store.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/15455106) bietet jedes Corebook für 20€ und das Giftset für 55€ an. Der schwache Dollar kommt uns Rollenspielern richtig zu gute.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 8t88 am 28.02.2008 | 10:43
Wer überlegt sich die 4e zu kaufen, sollte bei Roland vorbeischauen.

Sphärenmeisters Spiele (http://shop.strato.de/epages/Store.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/15455106) bietet jedes Corebook für 20€ und das Giftset für 55€ an. Der schwache Dollar kommt uns Rollenspielern richtig zu gute.
Gekauft! :D
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Scorpio am 28.02.2008 | 11:19
Ne, das kommt daher, weil der F-Shop das auch gemacht hat.

Und ich Roland am Dienstag beim Stammtisch von der Preissenkung beim F-Shop erzählt habe. :D
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Charles Ward III am 28.02.2008 | 13:06
Der Scorpio ist also schuld!  :P
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Malicant am 28.02.2008 | 13:33
Guter Scorpio, das.  :)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Charles Ward III am 28.02.2008 | 13:39
Finde ich auch da der Scorp schuld ist, dass ich jetzt nur noch 55€ für die Bücher zahle statt 75€, da ich schon bestellt habe.
Also Scorp fühl dich ge :-*.  >;D
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Scorpio am 28.02.2008 | 15:20
Hehe... bedankt euch lieber beim F-Shop der die Preise drückt, ich war nur der Bote. ;)

Scorpio,
der das Gift-Set schon seit Monaten bei Roland bestellt hat ;)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Malicant am 28.02.2008 | 19:16
Wenn man Boten für schlechte Nachrichten bestraft, muss man sie auch für gute loben.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Charles Ward III am 28.02.2008 | 19:33
Ok D&D Liveexpirience ist am laufen.

Hier der Liveblog mit fotografierten Charaktebögen, Infos und neuen PHB-Cover. (http://ddxp.tumblr.com/page/1)

Hier die gezippte PDF-Version der verteilten Kurzregeln zum download. (http://www.wizards.com/dnd/files/news_20080228.zip)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 29.02.2008 | 11:50
Ich hab ja schonmal hier immer ein wenig die Infos überflogen, aber der Flyer bringt es gut auf den Punkt.
D&D4 spielt sich (von der Essenz her)wie StarWarsSaga.
Regeln, Effekte, Verletzungen, etc. sind nur relevant für Tabletop/Kampfszenen. Zwischen Encountern kommt man so ziemlich auf volle HP zurück(es gibt Feinheiten, ich weiss, ich leite SWSaga) ohne Nachteile.
Grösseres Zauber/Verletzungen managen fällt weg.

Mir gefällts, es teilt das Spiel in zwei harte Bereiche:
1. Die (Kampf)Actionszenen, jeder kann seinen Teil beitragen, keiner ist unnütz, coole strategische Action
2. Das Rollenspiel, nahezu würfellos abgehandelt, keine blöden Regeln die einem in den Weg kommen könnten, so richtig was für Forge-Fans. Man kann sehr schön Plot und Story vorran treiben.

Die grosse Schwäche(die ich sehe):
Viele Spieler/SL konzentrieren sich stark auf 1. und lassen 2. unter ferner liefen laufen, schlimmer noch, das Kampfsystem funktioniert so gut und ist so verführerisch, das sogar fähigere SL(zähl ich mich mal frech zu) dazu verleitet werden mehr 1. zu machen.

Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Thalamus Grondak am 29.02.2008 | 11:56
Die grosse Schwäche(die ich sehe):
So alleine stehend würd ich das auch sagen, aber im Vergleich zu D&D 3 ist es doch schon eine Deutlich eVerbesserung. Bei D&D 3 gab es so einen Cut nicht, und die Spieler sind eigentlich viel mehr in Gefahr die Würfel "erzählen" zu lassen.
Das D&D seinen Stein im Brett der PC und Tabletopregelmechanik nicht wieder freigibt war zu erwarten, aber ganz schlecht ist das ja auch nicht, so kann man weiter mit authentischen PC-Spielen nach D&D regelwerk rechnen, und das finde ich erstmal nicht schlecht.
Und man kann sogar Gamisten und Narrativsten (is mir egal das ich die Begriff nciht verstanden habe un d Falsch benutze  :P) zusammenspielen lassen ohen das sich einer Benachteiligt fühlt(wenn man die richtige Mischung wählt).
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 29.02.2008 | 12:12
Im Vergleich mit D&D3(.5) ist das neue System eine extreme Verbesserung, die Klassen/Fähigkeiten greifen einfach besser ineinander.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 29.02.2008 | 15:44
Zitat
2. Das Rollenspiel, nahezu würfellos abgehandelt, keine blöden Regeln die einem in den Weg kommen könnten, so richtig was für Forge-Fans.

Wir raten heute: Wer keine Ahnung hat...

Ansonten werden doch immer wieder die "Social Encounters" angepriesen, so dass man auch in Teil zwei deutlich mehr würfeln darf als noch in der 3E.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 29.02.2008 | 17:12
ich hab das (duck&weg) hinter Forge-Fans nochmal gelöscht um mal Kommentare zu provozieren :D ;)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 8t88 am 29.02.2008 | 17:25
Ich hab mir diese Testrules durchgelesen.
Klingt Super!
Ich freu mich riesig drauf! :D
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: ragnar am 29.02.2008 | 17:27
Ansonten werden doch immer wieder die "Social Encounters" angepriesen, so dass man auch in Teil zwei deutlich mehr würfeln darf als noch in der 3E.
Das sie Regeln dafür haben muss ja nicht heissen, das gewürfelt wird, oder das es Fähigkeiten dafür gibt, oder....

Ansonsten hier zwei sehr interessante und sehr reisserische Artikel:
http://www.aintitcool.com/node/35776
http://www.aintitcool.com/node/35799
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Ludovico am 29.02.2008 | 17:49
Ich denke, mich wird D&D4e nicht sehr ansprechen.
Nach dem, was ich bisher gelesen habe, erscheint es mir, dass die Charaktere wie bei MMORPGs unter Beruecksichtigung des Fokus Kampf in sehr enge Rollen gepresst werden. Dies ist zumindest beim Rogue der Fall, der eher als reiner Damage Dealer dargestellt wird, wobei der soziale Bereich zumindest der Beschreibung nach kaum oder gar keine Rolle mehr fuer ihn spielt.

Na ja, und ich denke, dass an der SL-Feindlichkeit des Systems sich auch nichts aendert.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 29.02.2008 | 17:53
Lies dir mal die beiden Links von ragnar durch(auch wenn sie sehr Fanboyish sind), geben einen guten Eindruck.
Ich glaub mir könnte es sehr gefallen.

Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Ludovico am 29.02.2008 | 18:08
Hab jetzt den ersten Link durch und die Befuerchtung im ersten Absatz meines letzten Posts scheint sich zu bewahrheiten, insbesondere wenn man bedenkt, dass der Auto selbst meint, dass es jetzt mehr wie WoW ist, was vor allem, wie die meisten MMORPGs rein auf Kampf gedrillt ist.
Von daher gehe ich auch davon aus, dass sich sein Kommentar in Verbindung mit dem Rest des Textes, dass jetzt jeder etwas zu tun habe, nur auf den Kampf bezieht, aber nicht auf Dinge ausserhalb des Kampfes.

Die SL-Feindlichkeit des Systems wird leider auch nicht angesprochen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 29.02.2008 | 18:16
CR ist durch Monster-Level ersetzt und bei jedem Monster stehen die XP. Das erhöht die Sl-Freundlichkeit für mich ganz ohne Frage.
Genauso wie bei Monstern keine Zauber oder Feats mehr nachschlagen zu müssen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Ludovico am 29.02.2008 | 18:20
Ok, das ist schon mal was.
Ist natuerlich auf alle Faelle noch der Punkt da, dass es halt rein auf Kampf getrimmt ist (typisch WoW halt) und nach dem, was ich bisher gelesen habe ueber das System, scheint das zu stimmen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: ragnar am 29.02.2008 | 18:28
Die SL-Feindlichkeit des Systems wird leider auch nicht angesprochen.
Der Zweite Artikel klingt da ganz anders.

Ist natuerlich auf alle Faelle noch der Punkt da, dass es halt rein auf Kampf getrimmt ist...
Der Zweite Artikel klingt da auch ein wenig anders (grob: Man kann nach den Regeln "Leveln" ohne einen Kampf durchzuspielen), aber FALLS sich der Crunch wirklich nur auf Kampf beziehen würde muss das nicht per se schlecht sein. Würde zumindest erlauben das ein "soziales" System Paralell dazu optional ist/hinzugefügt werden kann, ohne das man in die Resourcenkreisläufe des Grundsystem eingreifen muss (aber das geht dann doch weit vom Thema weg).
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Charles Ward III am 1.03.2008 | 10:39
Mehr Monsterwerte sind veröffentlicht worden:

Zitat
Kobold Skirmisher; Level 1 Skirmisher
Small Natural Humanoid; XP 100

Initiative: +5 Senses Perception +0; darkvision
HP 27; Bloodied 13
AC 15; Fortitude 11, Reflex 14, Will 13; see also trap sense
Speed 6

Spear(standard; at-will) - Weapon
+6 vs. AC; 1d8 damage; see also mob attack

Combat Advantage
The Kobold Skirmisher deals an extra 1d6 damage on melee and ranged attacks on any target it has combat advantage against.

Mob Attack
The Kobold Skirmisher gains a +1 bonus to attack rolls per kobold ally adjacent to the target

Shifty(minor; at-will)
The Kobold shifts 1 square as a minor action

Trap Sense
The Kobold gains +2 bonus to defense against all traps

Alightment Evil Languages Draconic
Skills Acrobatics +8, Stealth +10, Thievery +10
Str 8(-1) Dex 16(+3) Wis 10(+0)
Con 11(+0) Int 6(-2) Cha 15(+2)
Equipment hide armor, light shield, spear

Zitat
Young Black Dragon;\ Level 4 Solo Lurker
Large natural magical beast (aquatic, dragon) -- XP: 875

Initiative +11 Senses Perception +9; darkvision
HP 280; Bloodied 140; see also bloodied breath
AC 24; Fortitude 19, Reflex 21, Will 18
Resist 15 acid
Saving Throws +5
Speed 7, fly 7 (clumsy), overland flight 10, swim 7
Action Points 2

Bite (standard; at-will) * Acid
Reach 2; +10 vs. AC; 1d6 + 3 damage, and ongoing 5 acid damage (save ends).

Claw (standard; at-will)
Reach 2; +8 vs. AC; 1d4 + 3 damage.

Double Attack (standard; at-will)
The dragon makes two claw attacks.

Tail Slash (immediate reaction, when a melee attack misses the dragon; at-will)
The dragon uses its tail to attack the enemy that missed it; reach 2; +8 vs. AC; 1d6 + 4 damage, and the target is pushed 1 square.

Breath Weapon (standard; recharge 5 6) * Acid
Close blast 5; +7 vs. Reflex; 1d12 + 3 damage, and the target takes ongoing 5 acid damage and takes a -4 penalty to AC (save ends both).

Bloodied Breath (immediate reaction, when first bloodied; encounter) * Acid
The dragon's breath weapon recharges automatically, and the dragon uses it immediately.

Cloud of Darkness (standard; sustain minor; recharge 3 4 5 6) * Zone
Close burst 2; this power creates a zone of darkness that remains in place until the end of the dragon's next turn. The zone blocks line of sight for all creatures except the dragon. Any creature entirely within the area (except the dragon) is blinded.

Frightful Presence (standard; encounter) * Fear
Close burst 5; targets enemies; +5 vs. Will; the target is stunned until the end of the dragon's next turn. Aftereffect: The target takes a -2 penalty to attack rolls (save ends).

Alignment Evil Languages Draconic
Skills Nature +9, Stealth +17
Str 16 (+5), Dex 20 (+7), Wis 15 (+4)
Con 16 (+5), Int 12 (+3), Cha 10 (+2)

Beim Drachen sind zwei Sachen interessant. Einmal, dass er zwei Actionpoints hat, aber bis jetzt war bekannt dass Charaktere nur einen AP pro Encounter verbraten dürfen, dies scheint für Monster nicht zu gelten, da sonst die 2 AP keinen Sinn machen.
Die zweite interessante Sache ist Tail Slash, womit der Drache immer einen freien Angriff bekommt, wenn ein SC ihn verfehlt.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 1.03.2008 | 16:02
Tail Slash hat Style.
Könnte mich glatt zu ner D&D4 Runde verleiten...wenn ich denn die passenden Minis hätte, ohne ist irgendwie halb so lustig.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 1.03.2008 | 20:15
Zitat
2. Das Rollenspiel, nahezu würfellos abgehandelt, keine blöden Regeln die einem in den Weg kommen könnten, so richtig was für Forge-Fans. Man kann sehr schön Plot und Story vorran treiben

Was auch noch dagegen spricht sind "Non-Combat Powers" und Fertigkeiten wie Thieving, die auch im Kampf ned unbedingtt ganz so viel Sinn ergeben
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 1.03.2008 | 20:52
Wir raten heute: Wer keine Ahnung hat...

Tja, das gilt ja auch für Dich.

Zitat
Die Rogue Tactics entsprechen wohl dem Warlock-Pakt, dem Liebelings-Implement des Magiers und der Frage, ob der Kämpfer mit Zweihandwaffe oder Waffe+Schild kämpft

"Warlock-Powers: Your Powers are called Spells." Und "Pacts" sind eben besondere Fähigkeiten, wie beim "Feypact" zu sehen.



Edit: Die Preview Charaktere (http://www.wizards.com/dnd/files/ExperienceCharacters.zip) der D&D Experience sind hier
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Greifenklaue am 2.03.2008 | 00:44
Zitat
CR ist durch Monster-Level ersetzt und bei jedem Monster stehen die XP. Das erhöht die Sl-Freundlichkeit für mich ganz ohne Frage.
Ja, die Regelung im zweiten Teil klang echt einfach nzw. sie ist recht einfach - war ja recht genau erläutert.

Und das beste, dadurch dass es sozusagen für jede Durchschnittsgruppenstufe EPs gibt (bzw. man sie sofort über die selbe Anzahl Monster gleichen Levels ausrechnen kann), weiß man genau, wie hart die Begegnung ist, die man seinen Spielern entgegengestellt (oder da ich meistens einen SC spiele: entgegengestellt bekommt...).

Sozusagen das CONTRA (kompliziertes Rechnen bei Mix-CR) der CR über Bord geworfen, das PRO (Einschätzen der Begegnung) beibehalten und es schön simpel gehalten.

Fein, der Punkt gefällt mir.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Medizinmann am 2.03.2008 | 08:27
Moin,Moin
Hab mir jetzt mal die Experience Chars durchgelesen und bin zu der Meinung gekommen,das D&D jetzt noch bunter,noch Heroischer,noch Tabletoppiger und noch "Ingamefremder" sein will als der Vorgänger.
Ich hab so einige Spells oder Abilitys gelesen wo Ich mich Frage :Wieso ? Wie kann Ich diesen Effekt Ingame erklären ?
Allein schon die Unterteilung der Fähigkeiten in :At Will,Per Encounter,Per Day ??
Welche Ingameerklärung kann Ich dafür finden ?
Für meinen Begriff ist das D&D 4th noch weiter Weg vom Rollenspiel ,das in einer Fantasywelt stattfindet,dafür aber  hin zu einem PC Rollenspiel,das man am Tisch spielt.
Ich will damit nicht sagen,das Ich es nicht ausprobieren möchte/werde.So wie Ich mich kenne,werde Ich auch im Laufe der Zeit ein paar Chars haben,aber Ich glaube,das Ich zu Oldschool bin .Für mich ist eine Rollenspielwelt die Logisch agiert und in der man
seine Abenteuer erlebt einfach zu wichtig.Glücklicherweise gibts ja noch genügend andere Rollenspiele

Hough!
Medizinmann
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 2.03.2008 | 08:54
Zitat
Welche Ingameerklärung kann Ich dafür finden ?
Welche Ingamebegründung machst Du, dass der Sorcerer '"at will" zaubern kann in Rahmen seiner Sprüche und der Magier Slots vorher füllen muss? Und welche Erklärung hast Du für "nur 4 Slots pro Tag"?
Ich finds schonmal voll geil, dass Magic Missle jetzt unbegrenzt ist und ich glaube wohl, dass viel Dungeon-geschlafe jetzt wegfällt. Das könnte echt gut werden.

Im übrigen stimme ich dir aber zu: bunter ist es auf jeden Fall geworden: Begrenzter Teleport in Level1. Hallo? Das ist aber doch schon richtig High Fantasy. Und viele, viele Effekte die sich nur richtig auf nem BattleGrid ausführen lassen, also Tabletoplastiger ists auf jeden Fall geworden.
Ob das schecht ist, wird man sehen.

Zitat
Für meinen Begriff ist das D&D 4th noch weiter Weg vom Rollenspiel ,das in einer Fantasywelt stattfindet,dafür aber hin zu einem PC Rollenspiel,das man am Tisch spielt.
Hm ich weiß nicht. Ich finds zum Beispiel voll geil, dass der Paladin für bestimmte Powers sein Magisches Zeichen in die Luft stecken muss. Allerdings gibts auch keine so richtige "Nicht-Kampf-Power" die es ja angeblich geben soll.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: killedcat am 2.03.2008 | 09:21
Und viele, viele Effekte die sich nur richtig auf nem BattleGrid ausführen lassen, also Tabletoplastiger ists auf jeden Fall geworden.
Ob das schecht ist, wird man sehen.
Für mich ganz sicher. Denn Figuren zum Rollenspiel sind für mich ein Ausschluss-Kriterium. Schade eigentlich, denn D&D4 hörte sich sonst so fein an. Schneller, einfacher, ... aber wenn Figuren nun Pflicht sind heißt das, dass ich darauf werde verzichten müssen.

 :-[
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 2.03.2008 | 09:48
Was heißt Pflicht. Aber es wird sicherlich komplizierter, wenn der Cleave zum Beispiel sagt: "Wenn Du einen Gegner triffst, bekommt ein weiterer angrenzender Gegner (= auch im Bedrohungsbereich des Charakters) auch 3 Schadenspunkte."
Wenn Du das im Kopf willst und kannst mach das, ich würde bei einem SL immer wieder gerne auf Spielleiterwillkür tippen, der gerne seine Spieler bestraft. Aber ich bin da auch sicherlich negativ vorbelastet, denn für mich gilt genau das Gegenteil von Dir. Keine Spiele mit taktischen Kämpfen ohne Visualisierung.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Thalamus Grondak am 2.03.2008 | 10:02
Also die "tabletoppflicht" sehe ich nicht so ganz. Die AOO war doch bisher auch nichts anderes, und spätestens bei Zaubern mit Flächenwirkung, die es schon immer gab müsste sich das selbe Problem ergeben. Ich habe noch nie Figuren für D&D gebraucht und bisher seehe ich weniger in 4 als in 3 was mich dazu zwingen könnte.

Ingame Erklärungen für die effekte zu finden soll wohl für Spieler die das Tages/Slot system von D&D gewohnt sind das geringste Problem sein.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 2.03.2008 | 10:04
Zitat
Ingame Erklärungen für die effekte zu finden soll wohl für Spieler die das Tages/Slot system von D&D gewohnt sind das geringste Problem sein.
Finde ich auch. Wobei man die Color, also Erklärungen oder so, noch gar nicht kennt, sondern nur grob die Mechaniken.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Greifenklaue am 2.03.2008 | 12:58
Ich hab mir gerade mal die beiden Monsterwerte genauer angeschaut. Auf Stufe 4 über 200 HP und eine AC von 25, da muss doch bei ner ganzen Menge Werte umdenken.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 2.03.2008 | 13:06
gut, dass ich 3(.5) so selten gespielt habe!
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 2.03.2008 | 13:40
"Warlock-Powers: Your Powers are called Spells." Und "Pacts" sind eben besondere Fähigkeiten, wie beim "Feypact" zu sehen.

Also genau das, was ich gesagt habe.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 2.03.2008 | 13:49
Also genau das, was ich gesagt habe.

Ja, stimmt. ich hatte was anderes behauptet  ;D Lesen sollte man können.  :P
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Charles Ward III am 2.03.2008 | 14:05
Ich hab mir gerade mal die beiden Monsterwerte genauer angeschaut. Auf Stufe 4 über 200 HP und eine AC von 25, da muss doch bei ner ganzen Menge Werte umdenken.

Naja der Drache ist aber ein Solomonster. Der soll die Gruppe alleine fordern. Da passt das schon.

@Topic
Ich bin gespannt wie sie die Geschichte mit den Miniaturen regeln. Neueinsteiger wie ich kommen schwer an die Basics, wie Kobolde, Goblins und Orcs (Ok für Orcs gibt es Wardrums) rann, da die Sets vergriffen sind. Ich hoffe Dungeon of Dread ist eine Art Neueinstieg zum sammeln der Minis.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Stahlfaust am 2.03.2008 | 14:16
Ist es schon bekannt warum die Eigenschaftsboni bei gleichem Eigenschaftswert unterschiedlich sind bei Kobold und Drache? Sind das Größen bzw. Rassenboni? Der Spined Devil hatte iirc auch andere Boni bei gleichem Eigenschaftswert.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 2.03.2008 | 14:32
Das ist immer schon der eigentliche Attributsmodifikator plus halbes Level. Also die Zahl, die im Spiel eigentlich interessant ist.

Merke: Absolut alle Erfolgsproben sind Halbe Stufe + Attributsmodifikator + Boni. Angriffswürfe, Fertigkeitswürfe, Attributswürfe. (Deshalb gibts auch keinen BAB und keine Fertigkeitspunkte mehr.)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 2.03.2008 | 19:07
Naja Trained Skills und SkillFocus Feat wirds wohl geben.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 2.03.2008 | 19:13
Die laufen dann unter "Boni", aber man muss nicht jede Stufe ueberlegen wie viele der X Skillpunkte man jetzt auf welchen Skill verteilen "muss"
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 2.03.2008 | 19:16
Joa, stimmt schon.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Silent am 2.03.2008 | 21:35
Ich hab heute zu einer Freundin gesagt, dass wir wohl D&D4 mal testen werden, da ich schon immer mal nen PC-Spiel gemeinsam mit Freunden am Tisch spielen wollte ^^.

Die Fetzen die man bisher gesehen hat, lassen das irgendwie gerade so als Schluss zu.

Aber man wird ein wirkliches Urteil erst abgeben können wenn man das Basisbuch in den Händen hält.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 2.03.2008 | 21:39
Nochmal zur Erinnerung...

Dieser Thread dient NUR zur Zusammenfassung von neuen Infos. Zu Spekulationen, Diskussionen, Unterhaltungen haben wir den anderen D&D4-Thread (bzw. wenn es ein konkretes Thema gibt, einfach einen neuen Thread aufmachen)

Danke... die Moderation
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Ludovico am 2.03.2008 | 23:40
Der Zweite Artikel klingt da auch ein wenig anders (grob: Man kann nach den Regeln "Leveln" ohne einen Kampf durchzuspielen), aber FALLS sich der Crunch wirklich nur auf Kampf beziehen würde muss das nicht per se schlecht sein. Würde zumindest erlauben das ein "soziales" System Paralell dazu optional ist/hinzugefügt werden kann, ohne das man in die Resourcenkreisläufe des Grundsystem eingreifen muss (aber das geht dann doch weit vom Thema weg).

Nun, man kann auch in MMORPGs leveln, ohne einen Kampf durchgezockt zu haben. Man muß nur die richtigen Questen finden.

Alles, was ich bisher gelesen habe, läßt mich darauf schließen, daß D&D eine Art P&P MMORPG sein wird, was für mich definitiv ein KO-Kriterium ist, denn keine PC-Spieleart schafft es, mich so zu langweilen wie MMORPGs.

Die ständigen Andeutungen zu WoW lassen mich darauf schliessen, ebenso wie daß sich fast der gesamte Crunch um den Kampf dreht. Für Quests gibt es auch XP, aber das gibt es auch bei WoW und co.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: ragnar am 3.03.2008 | 00:01
Alles, was ich bisher gelesen habe, läßt mich darauf schließen, daß D&D eine Art P&P MMORPG sein wird, was für mich definitiv ein KO-Kriterium ist, denn keine PC-Spieleart schafft es, mich so zu langweilen wie MMORPGs.
Geht mir eigentlich auch so, das mich MMORPGs langweilen, aber das liegt weniger am dahinter steckenden "Regelsystem" oder daran das alles(!?) auf Kampf ausgelegt ist, sondern daran das die Welten (in allen mir bekannten MMORPG, Aufgrund technischer Besschränkungen!?) irgendwie statisch sind und die Spieler eigentlich nur unbedeutende Rollen haben (die Welt beeinflussen können sie jedenfalls nicht, die halbe Million Spieler die nach ihnen kommt, muss ja auch noch Quests haben...). Selbst wenn das ganze System auf Kampf ausgelegt wäre, so schlimm könnte das für mich gar nicht sein (zumal es wie schon gesagt, bei einem Reinen Kampfsystem eigentlich ein leichtes sein sollte "irrelevante" Fähigkeiten hinzu zu dichten).

Aber um dich ein wenig zu beruhigen (auch wenn mich das jetzt nicht vom Hocker haut) und um  zum Thema zurückzukommen:
Zitat
Von ENworld am 2. März 2008

- The Social Encounter rules are generally designed to include a series of skill challenges, and apparently give a lot of leeway to the DM to determine the consequences of success and failure. In our case, after we miserably failed a combined Bluff and Diplomacy check, we still escaped a contingent of a Sembian City Guards. The DM just took the option to delay the consequences so that he could move the story along, something that, apparently, the rules specifically address. I heard others raving about how good these rules were all day Friday and Saturday (players, not just designers), and, while our DM did a passable job running a sequence where we alternately attempted to hide from or talk our way past the City Guards, I never got the sense that they were really anything revolutionary. That may have been because I was a player, and not the DM, but it didn't seem all that different from any 3.x social encounter I'd ever participated in from my side of the screen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Heinzelgaenger am 3.03.2008 | 01:07
Das ist immer schon der eigentliche Attributsmodifikator plus halbes Level. Also die Zahl, die im Spiel eigentlich interessant ist.

Merke: Absolut alle Erfolgsproben sind Halbe Stufe + Attributsmodifikator + Boni. Angriffswürfe, Fertigkeitswürfe, Attributswürfe. (Deshalb gibts auch keinen BAB und keine Fertigkeitspunkte mehr.)

Wenn das stimmt, ist das der Todesstoss für D&D 4.
Und das die meisten so einen Quatsch wie "ausser im Kampf must du nix mehr würfeln" auch noch bejubeln ist geradezu unfassbar.

Traurig.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Thalamus Grondak am 3.03.2008 | 08:55
Wenn das stimmt, ist das der Todesstoss für D&D 4.
Das ist doch garnicht so. Es gibt Streetwise und Bluff, und Thievery als Fertigkeit. Und wie 1of3 darauf kommt das es keine Fertigkeitspunkte mehr geben soll weiß ich nicht.
Man darf nicht vergessen, das man hier ein Verzerrtes Bild sieht. In den USA wird (jedenfalls nach dem was hier an Infos rüberschwappt) D&D schon sehr viel Figurenintensiver gespielt. Die meisten D&D Gruppen die ich bisher gesehen habe verzichten ncoh immer komplett auf die Figuren.
Auch bei der Umstellung von AD&D 2nd auf D&D 3 hat man erstmal nur die sogenannten Archetypen vorgesetzt bekommen. Das waren dann die Chars, die ganz Emotionslos mit den Startpaketen der jeweiligen Klasse ausgestattet wurden, und so konnte man auch zuerst den Eindruck gewinnen das sich alles nur um den Kampf drehe(Was sich bei 3.0 so sehr bewahrheitet hat, ds 4.0 da garnichtmehr schlechter werden kann).
Ich habe nicht befürwortet das man für Encounter ausserhalb der Kämpfe garnicht mehr Würfeln muss, sondern eher das es einene klareren Cut zwischen Kampf und Sozialem gibt. Das hat sich aber nach genauerer Lektüre der zur Verfügung stehenden Infos auch relativiert.
Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird und so auch hier. Grundlegend hat sich nichts geändert an den Regeln. Die Talente wurden nun besser verteilt so wie ich das sehe, so das es evtl leichter fällt individueller(auch von den Regelmechanismen her) Charaktere zu bauen. das ist aber scheinbar auch schon alles.
Alles drumherum ist Verkaufspsychologie (Sag ihnen das sie Figuren brauchen dann werden sie nach Regeln suchen die Figuren benötigen....und dann auch Figuren kaufen).
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 3.03.2008 | 09:21
Das ist doch garnicht so. Es gibt Streetwise und Bluff, und Thievery als Fertigkeit. Und wie 1of3 darauf kommt das es keine Fertigkeitspunkte mehr geben soll weiß ich nicht.

Weil es die Wahrheit ist. Eine Fertigkeit gelernt zu haben bringt einen +5-Bonus.

Das ist übrigens schon seit Monaten raus. Wers nicht glaubt, kann ja bei den erschienen Monstern und Abenteurern nachrechnen. Oder ihr geht zu ENWorld, fragt und lasst euch auslachen. Das steht euch frei. Wenn ich sage: "Es ist so.", dann weil ich dies genau weiß. Wenn ich etwas vermutete, schriebe ich: "Ich vermute..."
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Greifenklaue am 3.03.2008 | 10:20
Zitat
Merke: Absolut alle Erfolgsproben sind Halbe Stufe + Attributsmodifikator + Boni. Angriffswürfe, Fertigkeitswürfe, Attributswürfe. (Deshalb gibts auch keinen BAB und keine Fertigkeitspunkte mehr.)
Zitat
Wenn das stimmt, ist das der Todesstoss für D&D 4.
Und das die meisten so einen Quatsch wie "ausser im Kampf must du nix mehr würfeln" auch noch bejubeln ist geradezu unfassbar.
Du musst auch weiterhin die Proben würfeln, falls das unklar ist. Das ist der Modifikator, der auf den Wurfr draufkommt.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Thalamus Grondak am 3.03.2008 | 10:21
Das ist übrigens schon seit Monaten raus. Wers nicht glaubt, kann ja bei den erschienen Monstern und Abenteurern nachrechnen.
Wie geschrieben: Auch bei D&D 3 gab es als Beispiel immer die Standard-Chars, die jeweils 4-5 Fertigkeiten auf Maximum gesetzt hatten, der Schluß der sich aus den veröffentlichten Monsterwerten gibt ist IMHO nicht so definitiv, wie er gehandelt wird.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 3.03.2008 | 12:54
Dann denk dir doch, was du willst. Viel Vergnügen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: DennisC81 am 4.03.2008 | 07:48
hallo ihr ^^ ich hab gerade auf der wizards seite in dem d&d4 regel-preview geschmökert und da kommt mir die frage, warum die Armor Class und der Wert für die REF-Defense nicht zu einem einzigen Wert verschmolzen worden sind???
1. Es sind doch eh alles statische Werte, die von einem Gegner übertroffen werden müssen, damit er den Charakter trifft. 
2. Fliesst jetzt der DEX-Boni sowohl in die AC als auch in die REF-Defense?
3: Ich dachte die wollten alles stark beschleunigen und vereinfachen? Gerade dieser Punkt wäre doch eine Ansatzmöglichkeit gewesen. Im Star Wars Saga Edition Regelwerk sind die beiden Werte auch zusammengefallen, und es spielt sich wunderbar.

Weshalb also hier der Unterschied?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 4.03.2008 | 08:09
Also die Defences berechnen sich aus:

10 + Stufe/2 + höchster Klassenbonus + max(Attributsmod1,Attributsmod2) + Boni

Die Attribute sind für Fortitude Stärke und Konsti, für Reflex Intelligenz und Geschick, für Wille Weisheit und Charisma.

Wie sich die RK berechnet ist nicht ganz klar. Mag durchaus sein, dass Dex für beides gut ist.


Warum sie das jetzt behalten haben, lässt sich wohl schlecht beantworten. Ist halt ein Klassiker und vermutlich wollte man den Unterschied zwischen brutalen Angriffen und Berührungsangriffen nicht ganz aufgeben. (Reflex ist die neue Touch AC.)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Charles Ward III am 4.03.2008 | 09:19
Eine Fähigkeit des Rogue:

Zitat
Piercing Strike
Rogue Attack 1
A needle-sharp point slips past armor and into tender flesh.

At-Will ✦ Martial, Weapon
Standard Action
Melee weapon
Requirement: You must be wielding a light blade.
Target: One creature
Attack: Dexterity vs. Reflex

Er umgeht dabei die Panzerung. Ich gehe davon Aus das REF + Panzerung = AC ist.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 4.03.2008 | 09:35
Gutes Argument!  :d
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Scorpio am 15.03.2008 | 01:57
Ein Preview zum Warlord, zu finden unter http://www.wizards.com/default.asp?x=dnd/drdd/20080314.

Irgendwie reißt mich das aber so gar nicht vom Hocker... dabei wollte ich doch sowas spielen. :P

Zitat
The Warlord - Three Commandments

Number One: Directing Damage

Don't play the warlord if your only idea of a good time is personally wreaking havoc on your foes. I love the name of the warlord class. I supported using the name instead of the original "marshal" name we'd drafted from 3rd Edition. But some players' first impression on hearing the name "warlord" is that the class must be tougher than all the other characters, the nastiest battlefield hack-and-slasher in the game. The warlord can hold his own in melee and will frequently save the day thanks to outright combat mojo, but every warlord is more effective as a commander than as a lone hero.

For example, the warlord's 1st-level daily attack power, pin the foe, does as much damage as the best of the fighter's 1st-level daily attack powers, brute strike. Pin the foe's advantage is that it locks down the target's movement whether the attack hits or misses. This pin effect only functions if the warlord has allies with him to team against the enemy. So the power might be a big enough hit to slay the enemy outright. But against an extremely tough foe, or when pin the foe misses, the power creates a tactical advantage that depends on teamwork between multiple party members to keep the target from shifting freely around the battlefield.

At that stage, with an enemy who is pinned and fighting to the last breath, the warlord isn't as likely to be the party member who gets in the killing blow. Take a look at the fighter's brute strike power again. While the warlord's cool 1st-level daily exploit sets up a teamwork benefit, brute strike has the keyword "Reliable," meaning that the power isn't expended if the attack misses. Eventually, as long as the fighter is alive to swing, that brute strike is going to connect -- the warlord doesn't have that certainty. If you're the player who always wants to be finisher, the party's sword-wielding ass-kicker, play a rogue, ranger, or a fighter who uses two-handed weapons.

Pin the Foe Warlord Attack 1
No matter where your foe turns, one of your allies is waiting for him.
Daily
Martial, Weapon
Standard Action
Melee weapon
Target: One creature
Attack: Strength vs. AC
Hit: 3[W] + Strength modifier damage.
Effect: Until the end of the encounter, the target cannot shift if at least two of your allies (or you and one ally) are adjacent to it.

Brute Strike Fighter Attack 1
You shatter armor and bone with a ringing blow.
Daily
Martial, Reliable, Weapon
Standard Action
Melee weapon
Target: One creature
Attack: Strength vs. AC
Hit: 3[W] + Strength modifier damage.


Number Two: Play Well with Others

This is the shiny-happy side of the previous commandment. Fourth edition has fundamentally selfish classes that care only about their own combat tricks and successes. Fourth edition also has extremely unselfish classes, and that's where the warlord fits in. Different players at the table are likely to take a different approach to the combat encounter portion of the game. If you enjoy cooperative games like Reiner Knezia's Lord of the Rings boardgame or Shadows over Camelot, you're much more likely to enjoy playing a warlord. For example, your warlord can provide the entire party with an extra movement option with a power such as white raven onslaught.

During the early stages of design, we often used a sports metaphor, casting the warlord as the quarterback. Now that I think about it, I'm not sure quarterback is the right analogy -- after all, quarterbacks tend to land a huge percentage of the glory, MVP awards, and Hollywood girlfriends! Basketball point guard may be a more apt comparison. Not every combat depends on the warlord/point guard, but they distribute benefits the rest of the party thrives on. Without the warlord's assists, the party is often left only to its own devices, which might not be enough to triumph in a given encounter. You can operate without a warlord, but when you get to the playoffs against powerful competition, parties that don't have a warlord (or possibly some other to-be-designed tactical leader) have a rougher time of it. If you feel a glow of accomplishment when your assists combine with your attacks' damage to help the party succeed, the warlord is for you.

White Raven Onslaught Warlord Attack 1
You lead the way with a powerful attack, using your success to create an opportunity for one of your allies. Each of your comrades in turn seizes on your example and begins to display true teamwork.
Daily
Martial, Weapon
Standard Action
Melee weapon
Target: One creature
Attack: Strength vs. AC
Hit: 3[W] + Strength modifier damage, and you slide an adjacent ally 1 square. Until the end of the encounter, whenever you or an ally within 10 squares of you makes a successful attack, the attacker slides an adjacent ally 1 square.
Miss: Choose one ally within 10 squares. Until the end of the encounter, the ally slides an adjacent ally 1 square after making a successful attack.


Number Three: Order Up!

If you often find yourself suggesting a tactical course of action to your fellow players, the warlord might be for you. Back when we designed the original version of the marshal class for the Miniatures Handbook, the marshal owed a good deal to the vision and example of Skaff Elias. Skaff is famous for having excellent suggestions for what other players should be doing with their turns. The warlord class, as a descendant of the marshal, is partly an exercise in turning that sometimes annoying habit into a positive contribution that will be appreciated by other players, rather than resented.

Iron dragon charge is an example of how we're trying to make this type of guidance a welcome addition to another character's glory. Getting to charge as an immediate reaction when it's not your turn is a fantastic addition to any melee character's life, not an onerous order that forces your ally to spend their turn following your commands. Few players complain when the warlord in the party uses a well-timed exploit to give their PC a charge, another basic attack, or the chance to shift away from encroaching foes. Ditto for warlord powers that simultaneously allow the warlord to attack and inspire his allies to attempt a saving throw or recover hit points.

The warlord doesn't have unlimited license to boss other players around. Taken to extremes, that style of gameplay is still annoying. But if you're the type of player who loves studying tactical situations and trying to puzzle out the best way to get everyone through alive, the warlord provides roleplaying hooks and flexible powers to support your play style in a way that will endear you to your allies.

Iron Dragon Charge Warlord Attack 9
Like a rampaging iron dragon, you hurl yourself at your adversary, landing a terrific blow that inspires your allies to charge as well.
Daily
Martial, Weapon
Standard Action
Melee weapon
Target: One creature
Attack: Strength vs. AC
Special: You must charge as part of this attack.
Hit: 3[W] + Strength modifier damage.
Effect: Until the end of the encounter, as an immediate reaction, an ally of your choice within 5 squares of you can charge a target that you charg
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 6 am 15.03.2008 | 08:52
@Scorpio:
Ich finde die Idee und die Beispiele ehrlich gesagt sehr interessant. :)

Was hast Du Dir unter dem Warlord denn vorgestellt?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Charles Ward III am 15.03.2008 | 09:00
Ich weiß auf jedenfall, dass man zu den Fähigkeiten sich kleine Karten bauen sollte, dass kann sich doch keiner merken.  ~;D
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Scorpio am 15.03.2008 | 09:48
Ich denke mal, dass die Power Cards sehr schnell auftauchen werden. Ansonsten machen wir das einfach. ;) Mal das neue SRD abwarten.

@Preuss:
Ich hatte mir den Warlord eher passiv vorgestellt, also wirklich jemanden, der hinten steht und bufft. Also eher wie den im Text erwähnten Marshal aus dem miniatures Handbook, der hatte Auren die mich sehr an die des Paladins aus Diablo 2 erinnert haben. Aber ich gebe noch nicht auf, ist ja nur ein kleiner Ausschnitt der neuen Klasse.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 6 am 15.03.2008 | 09:56
@Scorpio:
Ich würde da nicht zu sehr drauf hoffen. Wenn ich mich nicht verlesen habe, dann wollten sie in der neuen Edition die Anzahl der Modifikationen drastisch reduzieren. Es könnte also sein, dass es nur sehr wenige solcher Buffeffekte geben wird.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Wawoozle am 15.03.2008 | 10:17
Ich weiß auf jedenfall, dass man zu den Fähigkeiten sich kleine Karten bauen sollte, dass kann sich doch keiner merken.  ~;D

Ich bin sicher das wird mit das erste sein was Paizo für die 4e bringt :)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Charles Ward III am 15.03.2008 | 10:27
Ich bin sicher das wird mit das erste sein was Paizo für die 4e bringt :)

Ich würde es kaufen, sonst müsste ich die Dinger selber machen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Wawoozle am 15.03.2008 | 10:29
Ich auch :D

Wenn es eine ähnliche Qualität wie die Item Cards oder das Critical Hit Deck hat, möglicherweise noch mit einem netten Bildchen drauf, dann sowieso :)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Scorpio am 15.03.2008 | 10:34
Ich würde da nicht zu sehr drauf hoffen. Wenn ich mich nicht verlesen habe, dann wollten sie in der neuen Edition die Anzahl der Modifikationen drastisch reduzieren. Es könnte also sein, dass es nur sehr wenige solcher Buffeffekte geben wird.

Die Buffs müssen ja nicht nur mit Modifikationen auf Werte funktionieren. Kann ja auch sein, dass er der ganzen Gruppe einen weiteren 5"-Step, freie Aktionen zum Nachladen, temporäre Hit Points für Treffer, etc. geben könnte.
Aber ich will jetzt nicht wild spekulieren, ich warte lieber ab, schau es mir und diskutiere dann. :)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Malicant am 15.03.2008 | 11:33
Ich hatte mir den Warlord eher passiv vorgestellt, also wirklich jemanden, der hinten steht und bufft.
Es gibt Leute denen macht es Spass nicht zu machen, aber der Kern von 4E ist, dass jeder was tut. Mehr tut als zu sagen "ich steh dann mal rum und der Rest der Gruppe bekommt nun [hier Vorteil einfügen]". Eher "ich hau dem Kerl eine runter und der Rest der Gruppe bekommt nun [hier Vorteil einfügen]".

Kämpfe sind im Fantasy Bereich, sagen wir mal, stark verbreitet. Eine Klasse die im Kampf nur rumsteht und passiv die Umgebung dekoriert kann also den Spieler in einem nicht geringen Anteil des Spiels zum Zusehen verdammen. Nicht cool.

Wenn man nun umgekehrt eine Klasse hat, die ausserhalb von Kämpfen, sagen wir in sozialen Situationen mechanische Vorteile hat, wird nur dieser Spieler mit einer solchen Klasse in sozialen Situationen was zu tun haben, was den Rest langweilt und möglicherweise dazu verleitet mehr zu kämpfen, was wiederum den sozialen Spieler langweilt.

Alle Klassen aktiv in den Kampf einzubinden ist ein guter Schritt. Mal sehen wie dann die nicht-Kampf Sachen in 4E aussehen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Scorpio am 15.03.2008 | 14:36
Dem würde ich auch nicht widersprechen, ich finde es auch gut, wenn sie sich alle im Kampf sinnvoll betätigen können.
Aber wenn ich nach diesen Warlord-Fähigkeiten gehe, hat die Klasse einfach nicht das, was ich mir unter einem Anführer oder Kommandanten vorstelle. Sie wirkt auf mich eher wie ein nur leicht spezialisierter Kämpfer.
Aber wie gesagt, ist nur mein erster Eindruck nach dem unvollständigen Preview.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Malicant am 15.03.2008 | 15:03
Hm, er bringt mit seinen Manövern Mitglieder seiner Gruppe dazu etwas zu tun. Ja, also, bei mir im Buch steht das unter Anführer.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Heinzelgaenger am 15.03.2008 | 16:48
Die Buffs müssen ja nicht nur mit Modifikationen auf Werte funktionieren. Kann ja auch sein, dass er der ganzen Gruppe einen weiteren 5"-Step, freie Aktionen zum Nachladen, temporäre Hit Points für Treffer, etc. geben könnte.
Aber ich will jetzt nicht wild spekulieren, ich warte lieber ab, schau es mir und diskutiere dann. :)

5'' step? Feencharaktere?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Heinzelgaenger am 15.03.2008 | 17:01
Es gibt Leute denen macht es Spass nicht zu machen, aber der Kern von 4E ist, dass jeder was tut. Mehr tut als zu sagen "ich steh dann mal rum und der Rest der Gruppe bekommt nun [hier Vorteil einfügen]". Eher "ich hau dem Kerl eine runter und der Rest der Gruppe bekommt nun [hier Vorteil einfügen]".

Kämpfe sind im Fantasy Bereich, sagen wir mal, stark verbreitet. Eine Klasse die im Kampf nur rumsteht und passiv die Umgebung dekoriert kann also den Spieler in einem nicht geringen Anteil des Spiels zum Zusehen verdammen. Nicht cool.

Wenn man nun umgekehrt eine Klasse hat, die ausserhalb von Kämpfen, sagen wir in sozialen Situationen mechanische Vorteile hat, wird nur dieser Spieler mit einer solchen Klasse in sozialen Situationen was zu tun haben, was den Rest langweilt und möglicherweise dazu verleitet mehr zu kämpfen, was wiederum den sozialen Spieler langweilt.

Alle Klassen aktiv in den Kampf einzubinden ist ein guter Schritt. Mal sehen wie dann die nicht-Kampf Sachen in 4E aussehen.

Der D&D Kämpfer war immer schon die Klasse, die am leichtesten, also ohne irgendwelche phantasievollen Feats oder Kit oder Prestigeclass combos, einen sehr starken Killercharakter hervorbringen konnte.
Aber gerade Diebe oder Kleriker waren von 2nd auf 3rd Edition enorm verbessert worden. Kleriker gaben oft die besten Allrounder ab (Kämpfen, zaubern, Skills, Rüstungen), in Gruppen, die wenig kämpften (also der Grossteil aller deutschen Gruppen) sind sie stärker als der Kämpfer, weiss der Spieler sie einzusetzen.
Magier waren immer die Artillerie und bleiben sie warscheinlich auch.

So schrecklich, wie die Leute ihr altes Spiel bemängeln, war es gar nicht.


Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 15.03.2008 | 17:11
Zitat
(also der Grossteil aller deutschen Gruppen)

Operationalisier das mal fein, mach ne Umfrage mit N=500 und zeig mir dann das Ergebnis. Dann bin ich bereit dir zu glauben. Danke schön.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Malicant am 15.03.2008 | 18:06
Der D&D Kämpfer war immer schon die Klasse, die am leichtesten, also ohne irgendwelche phantasievollen Feats oder Kit oder Prestigeclass combos, einen sehr starken Killercharakter hervorbringen konnte.
Aber gerade Diebe oder Kleriker waren von 2nd auf 3rd Edition enorm verbessert worden. Kleriker gaben oft die besten Allrounder ab (Kämpfen, zaubern, Skills, Rüstungen), in Gruppen, die wenig kämpften (also der Grossteil aller deutschen Gruppen) sind sie stärker als der Kämpfer, weiss der Spieler sie einzusetzen.
Magier waren immer die Artillerie und bleiben sie warscheinlich auch.

So schrecklich, wie die Leute ihr altes Spiel bemängeln, war es gar nicht.



Wovon redest du? Wo will deine Argumentation hin? Wie bezieht sich das von dir Geschriebene auf das was du zitierst? Was willst du uns sagen?

Und die wichtigste Frage: Warum reagier ich auf so einen no-brainer überhaupt?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Dirk am 15.03.2008 | 18:13
Nur um auch mal was sagen zu dürfen: der Kleriker war seit Bestehen von DnD einer der stärksten Klassen überhaupt. Daran hat keine Edition je etwas verändert. Ich spiele es zwar erst seit ADnD first Ed. aber habe das auch über Ur-DnD gehört.

MfG
Dirk
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Heinzelgaenger am 15.03.2008 | 19:29
Wovon redest du? Wo will deine Argumentation hin? Wie bezieht sich das von dir Geschriebene auf das was du zitierst? Was willst du uns sagen?

Und die wichtigste Frage: Warum reagier ich auf so einen no-brainer überhaupt?
Erstens: ich werde , wenn du unverschämt bist, meinen post, der sich offensichtlich auf den deinen bezog, nicht genauer erklären.

Zweitens: Wer meint, englische Formulierungen in sein Gequassel zu streuen, sollte diese auch richtig einsetzen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Heinzelgaenger am 15.03.2008 | 19:30
Nur um auch mal was sagen zu dürfen: der Kleriker war seit Bestehen von DnD einer der stärksten Klassen überhaupt. Daran hat keine Edition je etwas verändert. Ich spiele es zwar erst seit ADnD first Ed. aber habe das auch über Ur-DnD gehört.

MfG
Dirk
Sehe ich genauso, somit wären 50% aller Charaktere (Kämpfer & Kleriker) schon einmal nicht davon gefährdet, im Kampf unnütz zu sein.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Heinzelgaenger am 15.03.2008 | 19:33
Operationalisier das mal fein, mach ne Umfrage mit N=500 und zeig mir dann das Ergebnis. Dann bin ich bereit dir zu glauben. Danke schön.
Ich denke, das liegt auf der Hand. Wenn man lange spielt, kent man die meisten Spielarten und ihre Vertreter. 
Glaubst du es nicht?
Glaubst du, die Mehrzahl der Spiele läuft so ab, das mehr gekämpft als nicht-gekämpft wird?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Malicant am 15.03.2008 | 20:01
Erstens: ich werde , wenn du unverschämt bist, meinen post, der sich offensichtlich auf den deinen bezog, nicht genauer erklären.

Zweitens: Wer meint, englische Formulierungen in sein Gequassel zu streuen, sollte diese auch richtig einsetzen.
Wenn du mich zitierst ohne wirklich darauf Bezug zu nehmen was ich sage und dann ganz merkwürdige Dinge sagst die keinen Sinn ergeben, ist die Chance sehr groß, dass ich unverschämt werde.

 :P
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 15.03.2008 | 20:05
Leute... dieser Thread ist fuer INFORMATIONEN zur 4. Edition von D&D

Wenn ihr Grundsatzdiskussionen ueber Spielstile oder Meinungen von Usern machen wollt, dann bitte woander.

Danke
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 19.03.2008 | 18:03
Necromancer Games macht einen 4e Adventure Path

Zitat
Maybe you will be interested in our 4th Edition Iron Tower Adventure Path, to be published through Paizo. That's right. Adventure Path. 4E.

It will be a continuation of what you will get a glimpse of in our free 4E pdf intro adventure "Winter's Tomb."

It will have a setting larger than that from Shackled City. It wont be a full world. Buy you'll be able to run a campaign in it.

Quelle (und vollstaendiges Posting): http://www.enworld.org/showpost.php?p=4115487&postcount=10
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Charles Ward III am 19.03.2008 | 22:21
Bin ich gespannt drauf.
WotC haut aber auch schon 6 ABs für 2008 raus, ohne den Dungeon gerechnet.v Mal schauen wie der AP von Necromancer ist, da ich so ab September wohl eine D&D-Runde leiten werde.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 5.05.2008 | 09:56
Es gibt mal wieder einen neuen Preview (die Wochen vorher auch, also ruhig bei der Gelegenheit mal im Archiv auf der WotC-Site schauen). Diesmal zu den bisher so mysterioes gehandhabten Skill Challenges (http://www.wizards.com/default.asp?x=dnd/4ex/20080505a)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 11.05.2008 | 12:34
hab mich jetzt endlich etwas in D&D4 eingelesen und hoffe halbwegs einen Überlick bekommen zu haben.
ein paar Fragen bleiben mir aber unbeantwortet:

- Wie siehts denn nun mit der Abenteuer Vor- und Nachbereitung aus?
Wie schätzt ihr den Aufwand ein, den man da betreiben muss?
D&D3.5 war für mich der reinste Alptraum, irgendwann hab ich aufgehört zu leiten, weil sich die "Arbeit" nicht mehr gelohnt hat.

- ich habe kein Wort über Mounted Combat gefunden. Kann man nun endlich auch mal spielerisch sinnvoll mit Reittieren kämpfen, weiss jemand was darüber?

Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Silent am 11.05.2008 | 16:15
Genau die SL Vorbereitung...

"Ok ich ich habe nun eine Gruppe welche +- 2 um der Stufe 7 rumdüsen. Welche Monster kann ich nun wie kombinieren, damit ich eine passende Challenge bekomme?"

... soll ja ein Hauptangriffsziel der 4. ed gewesen sein.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 11.05.2008 | 17:52
ich erwarte dann schon, daß man encounter intuitiv innerhalb weniger Minuten zusammen stellen kann und zwar INKLUSIVE dem Zusammensuchen von Monsterwerten.

Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Silent am 11.05.2008 | 20:37
Ich denke mal, dass jedes System Einarbeitungszeit bedarf und man nicht sofort als Frischling 100% Leistung hat. Aber es sollte kein eigenes studium brauchen um damit anständig umzugehen...
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 11.05.2008 | 21:08
Also das generelle Level einer Begegnung zu berechnen krieg sogar ich hin
(im Gegensatz zu der Frage, wieviel CR drei CR4-Monster bei 3.x haben):

Man addiert einfach die XP-Gaben der Monster und vergleicht sie mit denen der SCs. Ein Stufe-1-Ding ist z.B. 100 XP wert. Vier Stufe-1-SCs sind also 400 XP, dann stelle man da Sachen im Wert von 400 XP gegen.

Ich nehme an, man sollte ungefähr gucken, dass kein einzelnes Ding mehr als vielleicht drei Stufen von denen der SCs abweicht, aber ansonsten sollte das funktioneren.

Ich schreibe Ding, weil Fallen genauso funktionieren. Standard-Prozedere soll wohl sein eine Falle mit Monstern zu kombinieren.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Greifenklaue am 11.05.2008 | 21:10
Zitat
- Wie siehts denn nun mit der Abenteuer Vor- und Nachbereitung aus?
Wie schätzt ihr den Aufwand ein, den man da betreiben muss?
D&D3.5 war für mich der reinste Alptraum, irgendwann hab ich aufgehört zu leiten, weil sich die "Arbeit" nicht mehr gelohnt hat.
In punkto Vorbereitung ist es ja wohl so, dass nun alles bei einem Monster beisteht, was es kann. Sprich, kein Talentenachschlagen mehr.

In punkto Nachbereitung wurde die EP-Verteilung vereinfacht. Das Berechnen des Encounterlevels bei gemischten NSCs war ja nicht immer ganz leicht... (ahh, hat 1of3 schon)

Das wären so die Punkte, die mir dazu einfallen würden, dass sie so gesagt wurden.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 11.05.2008 | 23:31
die Eingewöhnungszeit gestehe ich D&D4 auch zu. Hab ja auch schon D&D gespielt und sehe da keine Probleme.
Aber bei D&D3.5 dauerte es eigentlich länger je besser ich mich mit dem System auskannte ;)

das Berechnen von Encountern klang wirklich cool, was mich halt noch abschreckt ist, daß man schlussendlich doch noch 20+ Werte für JEDES Monster braucht und diverse Abilities die rundum alles Ausnahmen der Standardregeln darstellen.
Das war schon das große Problem beim Vorgänger.
und eigene Monster will man bei Bedarf ja vielleicht auch zusammen basteln.


schade, daß wirklich niemand was zu mounted Combat weiss.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Samael am 12.05.2008 | 08:48
http://www.wizards.com/default.asp?x=products/dndacc/217187400

64 Seiten TPB, 29,95$ - WTF?!
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Visionär am 12.05.2008 | 09:20
Zitat
Keep on the Shadowfell is an exciting Dungeons & Dragons adventure designed for characters of levels 1–3. It includes three double-sided poster maps suitable for use with D&D Miniatures.

Des Rätsels Antwort?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Samael am 12.05.2008 | 09:26
Möglicherweise!
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Purzel am 12.05.2008 | 09:34
30 Dollar, das macht bei aktuellem Kurs 19,43 Euro. Weniger als eine DSA Regionalspielhilfe, mehr als ein typisches DSA Abenteuer, ich denke, das ist in Ordnung.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Kinshasa Beatboy am 12.05.2008 | 09:47
30 Dollar, das macht bei aktuellem Kurs 19,43 Euro. Weniger als eine DSA Regionalspielhilfe, mehr als ein typisches DSA Abenteuer, ich denke, das ist in Ordnung.

Das nenne ich leidensfähige Kundschaft! So ein dürres Heftchen (64 Seiten) mit einer DSA-Regionalspielhilfe (Hardcover mit rund 200 Seiten, großformatige Farbkarten gibts ebenfalls extra) zu vergleichen, finde ich sehr mutig!
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 12.05.2008 | 09:53
Ist ja nicht nur ein Abenteuer sondern schon ein spielbares Preview der 4. Editions Regeln mit genug Infos dass man die 4. Editionsbuecher zum Spielen nicht braucht.

Und dass Leute sogar fuer Buecher die keinerlei Regeln aber was ueber die 4. Edition verraten bereit sind Geld auszugeben haben die beiden Previewbuecher schon gezeigt.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Dom am 12.05.2008 | 10:15
Wenn ich bedenke, dass ich 20€ für jedes meiner D&D 3.0-Bücher gezahlt habe...
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Samael am 12.05.2008 | 10:50
Das nenne ich leidensfähige Kundschaft! So ein dürres Heftchen (64 Seiten) mit einer DSA-Regionalspielhilfe (Hardcover mit rund 200 Seiten, großformatige Farbkarten gibts ebenfalls extra) zu vergleichen, finde ich sehr mutig!

Naja, das ist schon äußerst teuer für D&D Verhältnisse. Das "dürre Heftchen" wird zwar Vollfarbe haben und wie erwähnt drei doppelseitige Posterkarten (die sind was größer als die Standard-DSA Regiokarte....), trotzdem sind 30$/19EUR happig. Grad weil die Grundregelwerke (224, 288 und 320 Seiten Vollfarbhardcover) sich mit je 35$/22EUR* jeweils in der gleichen Preislage bewegen.

Leidensfähig muss eher die DSA Kundschaft sein, die unter 200+ EUR für ihr aufgeblasenes Grundregelwerk nicht wegkommt.


*Bei Dragonworld gibts das Giftset mit 4E PHB, DMG und MM für ca. 59 EUR.

EDIT:
@Dom
Was denn? Die 4E kost auch nicht mehr... ;)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Visionär am 12.05.2008 | 10:55
Solange es sich verkauft, können sie den Preis nehmen, den sie wollen.
Und man darf nicht vergessen: Es erscheint einen Monat vor den GRW, da darf man auch nochmal ein oder zwei $ für extra kassieren.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 12.05.2008 | 10:59
ihr lebt noch in der Hoffnung das die Händler den Dollarpreis nicht 1:1 in Euro umrechnen oder ;D ?

im Internetkaufen wär da natürlich besser.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Samael am 12.05.2008 | 11:04
im Internetkaufen wär da natürlich besser.

Ich kauf RPGs seit Jahren nur noch im Internet. Eben weil der FLGS beinah 1:1 in EUR umrechnet. Ein 35$ Buch kostet dann 32 EUR. Toll, im Netz krieg ichs für 22 EUR. Da fällt es mir dann echt schwer Solidarität zu zeigen. Auch weil die weder Ahnung haben noch gut beraten. Und sich auch weigern Stammkunden (ich war mal einer) bei größeren Einkäufen irgendeine Form von Rabatt zu gewähren.

10% drauf würd ich gerne zahlen. Aber nicht 50%.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Dom am 12.05.2008 | 11:12
Was denn? Die 4E kost auch nicht mehr... ;)

Doch, 19,95$ steht au den 3.0ern drauf. Damals war der Dollarpreis aber noch höher, so dass es in Euro letztendlich auf dasselbe rauskommt, stimmt :)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Samael am 12.05.2008 | 11:14
Doch, 19,95$ steht au den 3.0ern drauf. Damals war der Dollarpreis aber noch höher, so dass es in Euro letztendlich auf dasselbe rauskommt, stimmt :)

Ok, das ist wahr. 19,95$ kostete damals allerdings nur die erste Auflage, danach gings auf 29,95$ IIRC.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: killedcat am 23.05.2008 | 07:46
Kurt Wiegel (Game Geeks) hat sich die Previews angesehen. Vielleicht interessiert das ja jemanden:

http://www.youtube.com/watch?v=qcWSnJ-fQZg (http://www.youtube.com/watch?v=qcWSnJ-fQZg)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Ein am 23.05.2008 | 10:30
Schade, ich verstehe nur die Hälfte von seinem Gebrabbel.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 8t88 am 23.05.2008 | 11:53
Ich hab das "Keep from the Shadowfell" heute bekommen.
Mal sehen was das so gibt :D
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 23.05.2008 | 13:29
So hab mir jetzt mal KotS durchgelesen.

Vermutlich gibts hier im Thread verteilt ja schon einiges an Fakten zur 4thEd., aber kann es sein, dass generell alle Charaktere und Monster viel, viel mehr Power haben?

Das Spiel ist innerhalb der Brettspieltaktik viel cinematischer geworden. Die Klassen rotzen enorm raus( man wird wohl niemals 08/15-Angriffe machen, da die At-Will Fähigkeiten effektiver sind, ohne Nachteile gegenüber plainattacks zu haben)

Wizards haben einen enormen Reichweitenvorteil, den sie nur durch schwache Hitpoints gut ausgleichen, die kommen mir leicht unausgewogen vor.(Zauber gehen gegen Ref,Fort,Wil Def. die fast immer niedriger sind als AC und einige sind At-Will und machen soviel Schaden wie normale Angriffe).

Was auch schon angesprochen wurde, ist, dass man nach einem Encouter nur  ein paar Minuten(maximal 20 genaugenommen) ausruhen muss um wieder volle HP zu haben. Bleibt abzusehen was das für Auswirkungen hat.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 23.05.2008 | 13:36
Die "at will powers" SIND die "08/15 Angriffe"

Wie einfach man Magier an der Ausuebung ihrer Magie hindern kann wissen wir noch nicht, da mache ich mir erstmal keine Sorgen.

Durch Healing Surges ist man zwar schnell wieder "fit", aber man hat nur eine begrenzte Anzahl von ihnen. Und je nach Heileffekt (inklusive Behandlung via Heal-Skill) kann die Heilung auch einen der taeglichen Healing Surges kosten (oder sie kostet den Heiler einen seiner Surges)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 23.05.2008 | 13:44
Lt. KotS hat man ein SecondWind/HealingSurge pro Encounter, nicht pro Day man kann 5min resten und HealingSurge dabei einsetzen. Second Wind heilt 1/4 der HP 4x5min ausruhen=volle HP.

Dazu kommen dann halt die Powers per Day(wie die Heilzauber des Klerikers zB) mit denen man noch Haushalten muss, allerdings ist die Krassheit der Encounter doch recht hoch(zumindest im KotS Abenteuer) und da kommt man an seine Grenzen innerhalb eines Encounters.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 23.05.2008 | 13:53
Dafuer ist man nach einer langen Rast (6 Stunden) wieder VOLL geheilt (also keine wilde Rumrechnerei welche Wunden noch vor der Rast geheilt werden, welche man danach noch heilen muss) und hat alle Healing Surges wieder.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 23.05.2008 | 14:14
Ja, aber lange rasten soll ja jetzt eher seltener sein, weil es ein bisschen lächerlich war immer 8 Stunden zu rasten um seine Zauber aufzufrischen(und bei hohen Leveln und schlimmen Verletzungen hat man ja 2 Tage gerastet).

Ich beschwere mich ja auch nicht, ich wollte nur feststellen, dass man als SL jetzt viel härtere Encounter macht(machen muss) um es spannend zu halten.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 23.05.2008 | 14:33
Das Spiel ist innerhalb der Brettspieltaktik viel cinematischer geworden. Die Klassen rotzen enorm raus( man wird wohl niemals 08/15-Angriffe machen, da die At-Will Fähigkeiten effektiver sind, ohne Nachteile gegenüber plainattacks zu haben)

Außer für Charges, Opportunity Attacks und wenn der Warlord dir Anderes sagt.

Zitat
Wizards haben einen enormen Reichweitenvorteil, den sie nur durch schwache Hitpoints gut ausgleichen, die kommen mir leicht unausgewogen vor.(Zauber gehen gegen Ref,Fort,Wil Def. die fast immer niedriger sind als AC und einige sind At-Will und machen soviel Schaden wie normale Angriffe).

Vorsicht. Zauber haben keinen Proficiency Bonus wie Waffen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 24.05.2008 | 21:38
Ich hab' die Unterhaltungen zu HP mal in diesem Thread (http://tanelorn.net/index.php/topic,41257.0.html) ausgelagert.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 25.05.2008 | 20:14
Clark "Orcus" Peterson (von Necromancer Games) hat im Necromancerforum (http://necromancergames.yuku.com/topic/9515/t/I-have-the-3-core-rule-books.html?page=2) ein kurzes Review der Buecher geschrieben:


My review of the books.

I'm still digesting alot of it. But I can make these statements. The books are startling. That is the best way I can describe them. That is both good and bad to some, I think it is all good.

1. They are startlingly beautiful. Maybe that isnt the most useful comment for a game book. But they are. They are very cleanly laid out.

2. They are startlingly useful. Their layout format is so easy to use it is amazing. These books were designed to be used to answer your question at the game table during play. No more 10 minute breaks to flip through the PHB. Literally, it takes 2 seconds to find the answer to "hey, does he have cover" or "can I do that with my acrobatics skill" or "what does XXX do?"

3. They are startlingly well organized. The 4E designers were not afraid to change things. They put magic items in the PHB, for instance. Having the powers by class also makes them more easy to reference. And there are nice sidebar "headers" on each page that say which class you are looking at to make it clear where you are in the book. Stuff is more where it should be. There is little to no flipping between books for answers. The DMG is more advice and adventure prep and stuff like that. The PHB is what you need to run the game.

4. They are startlingly unashamed in the changes they made. This is where the books, at first glance, will bother people who are predisposed to not liking 4E. The books dont at first glance seem "comfortable and similar and familiar." They used a new layout and new organization. Looking back on all the PHBs since the first AD&D PHB the format has been about the same. This one changes it all up. And that first impression is a bit startling. Plus, some of the new stuff is front and center. Heck, dragonborn are the first player race. The first bit of art in the book, starting from teh first page, is a dragonborn. That is new content. They dont try to ease you into it. I have said in the past, they didnt just kill sacred cows, they hung their carcass in the store windo--but I think this is a good thing. If you are going to make changes, dont %+%+* foot around the issue, jump in and do it. And that is what they did. I firmly believe that if people want to not like 4E, there is enough there on first glance to support their fears, BUT once you look past that first layer, you will see this is not only D&D, its is better and better organized and all the changes are improvements.

5. There are a few startling omissions. I still cant find a justification for leaving out a druid and a bard. I can see leaving out sorcerer (that was a 3E add on anyway) and monk (not that mainstream anyway, and has a particular flavor that has always clashed a bit with mainstream high fantasy) and the barbarian. But the druid and bard really should have been there. Of course, all that means is that we can create that content for you

6. Monsters are startling simple and awesome. Dragons are back. They are rad. They are easy to create and modify. Gone are the multi-hour prep sessions for DMs. My only gripe is that a few powers should be more deadly. I think they went overboard the other way in removing save or die powers. But, again, that just lets me provide the alternate rules. I may question a few of their choices--like, why do I need a couple of the lame monsters that are new but you wont give me the iconic iron golem, for instance. But those gripes are few.

7. The game is both startlingly complex and startlingly simple. This is not Basic D&D. It has a lot of options, but those options are surprisingly managable.

8. The books are startlingly fat-free. They are 99% crunch, 1% fluff, if that. They are not for reading anymore. Remember the days you might crack the DMG for a list of suggested reading and to get some fun gygaxian flavor and musings. That is gone. These books are purely designed for game use at the game table. Period. I thought I knew what all crunch, no fluff was, but then I saw these books. These are all crunch, no fluff. I think it is a bold move, but, like many of the above, it will contribute to people who are predisposed to not like 4E to say "this doesnt feel right with me." But if you look past those things, this is D&D.

Bottom line: this is the best designed set of D&D books ever. The MM is awesome. The stuff you need to run the game is in the PHB and is organized so it is really useful at the table. And the DMG truly offers help for the DM in a way we have never seen before.

Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Thalamus Grondak am 25.05.2008 | 20:40
... Es gibt keine Barden mehr?
Jetzt bin ich geschockt.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 25.05.2008 | 20:50
Keine neue Info.

Barde wird wahrscheinlich naechstes Jahr im 2. PHB stehen.
Fuer den ersten Release hat wohl Planung/Playtest nicht mehr gelangt.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 25.05.2008 | 20:50
das hört sich schon nach eine Revolution an. Ich freu mich auf jeden Fall. Fast alles sind richtige Schritte.

Mir ist nur nicht ganz klar, wie ich mit Büchern spielen soll, die 0% Fluff haben (ist "Elf und Orc" nicht eigentlich schon Fluff?).

Das kein Druide und Barde drin ist, kann ich sowieso nicht nachvollziehen. Müssen wir die uns jetzt selbst zusammen basteln (aus Schurken, Magiern und Walfläufern) ?
Ich erwarte, daß die drei Bücher komplett sind, so daß ich keine weiteren BRAUCHE.

ps.: das der Monk rausgeschmissen wurde, wurde auch Zeit.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 25.05.2008 | 20:55
Innerhalb der "heissen Phase" war das Design-Team wohl noch nicht zufrieden mit Druide und Barde.

Kan auch durchaus sein, dass die fuer diese Klassen relevanten "Power sources" erst spaeter kommen, es also keinen Sinn macht eine neue "Source" nur fuer je eine Klasse in ein Buch zu einzubringen wenn man das Ganze auch deutlich besser mit mehr Zeit machen kann wenn man das Ganze auf das naechste Release verschiebt.

Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 25.05.2008 | 20:59
dann gehören die Bücher aber eigentlich noch nicht auf den Markt. Ich meine, da machen sie so ausserordentlich gute Bücher und sind sich selbst nicht Schuldig es RICHTIG zu machen?

die leute wollen doch Druiden spielen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 25.05.2008 | 21:06
die leute wollen doch Druiden spielen.
Das bringt mich doch auf eine Idee fuer eine Umfrage...

BTW: Die einzigen Druiden die ich in meinen Runden erlebt hatte waren Charaktere von Leuten die zwar den Heiler der Gruppe spielen wollten/mussten, aber keine Lust auf einen Cleric hatten.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Purzel am 25.05.2008 | 21:06
die leute wollen doch Druiden spielen.

Hmm, in meiner AD&D 2, D&D 3 und D&D 3.5 Karriere hatte ich insgesamt 7 unterschiedliche, dauerhafte Spielrunden mit ungefähr 28 Spieler-Charakteren. Kein Druide dabei  :D Meine Statistik spricht gegen den Druiden. Barden hingegen gab es häufiger.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Meister Analion am 25.05.2008 | 21:10
Nur weil du Barbaren, Druiden und Barden brauchst heißt das noch lange nicht, daß alle sie brauchen. Ich kann auch ganz gut ohne leben  ~;D

Alle Druiden-Spieler die ich kenne spielen sie nicht weil ihnen der Fluff so gefällt, sondern weil sie einfach die overpowerste Klasse sind. Und ehrlich gesagt hab ich es lieber wenn im PHB2 dann Druiden und Co. drin stehehen und nicht half-dragon half-fiend vampiric gelatinous cube monks  >;D

Außerdem glaub ich das die Marktforschung von Hasbro durchaus besser in der Lage ist, zu beurteilen welche Klassen/Rassen  wichtigig genug fürs PHB1 sind als die Gesamtheit der Forenbenutzer  ::)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Thalamus Grondak am 25.05.2008 | 21:14
Keine neue Info.
Für ich schon, ich verfolge den ganzen trara nicht über 100  Webseiten die alle irgendwas von könnte/sollte/würde schreiben, das ist ir zu nervig. (Aber die Wizards haben schon verstanden wie man Geld verdient, Sowas kurbelt die Vorverkäufe an)

Also ich habe schon viele Druiden erlebt, natürlich nciht soviele wie Kämpfer, Diebe, Kleriker und Magier, aber immerhin mehr als Halblinge.
Ich kanns ja noch mit einem weinenden Auge ertragen, das die Gnome rausfliegen, aber 2 der Grundlegenden Basisklassen von D&D?? Also bitte!
Und wenn die tatsächlich nachgereicht werden, dann stimme ich zu, das das keine fertigen D&D Regelwerke sind.
Naja, so lang ists nicht mehr, und ich werd mal sehen was das ganze soll.

Außerdem glaub ich das die Marktforschung von Hasbro durchaus besser in der Lage ist, zu beurteilen welche Klassen/Rassen  wichtigig genug fürs PHB1 sind als die Gesamtheit der Forenbenutzer  ::)
Wen interressiert was die Marktforschung sagt? ::)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 25.05.2008 | 21:20
Ich kanns ja noch mit einem weinenden Auge ertragen, das die Gnome rausfliegen, aber 2 der Grundlegenden Basisklassen von D&D?? Also bitte!
Grundlegende Basisklassen?

Druide war in OD&D eine Option fuer neutrale Kleriker ab Stufe 9
Barbarian war im A&D Unearthed Arcana drin
Barde war ein Multiclassing-Alptraum aus Zeiten in denen es noch kein richtiges Multiclassing gab ehe er in AD&D2 neu eingefuehrt wurde

Also alles nicht DIE grundlegenden Klassen ;D
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Thalamus Grondak am 25.05.2008 | 21:30
Barde war ein Multiclassing-Alptraum aus Zeiten in denen es noch kein richtiges Multiclassing gab ehe er in AD&D2 neu eingefuehrt wurde

Also alles nicht DIE grundlegenden Klassen ;D
Naja, AD&D ist schon die Version, die D&D am längsten und tiefsten geprägt hat. Ist jetzt ein Punkt über den man lange Diskutieren kann, aber aus dieser Sicht sind diese Klassen für mich eben Grundlegend.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 25.05.2008 | 22:56
Analion schrieb:
Zitat
Nur weil du Barbaren, Druiden und Barden brauchst heißt das noch lange nicht, daß alle sie brauchen. Ich kann auch ganz gut ohne leben  jester
Nur weil du Barbaren, Druiden und Barden nicht brauchst, heißt das noch lange nicht, daß niemand sie braucht  ~;D

unsere Statistik spricht für Druiden. Es gab einen Barbaren. Immerhin gab es keinen Fighter. Warum stehen also Single-Class fighter im 3.5 drin, jeder weiss, die bringen nichts ;)
Aber ich schliesse auch nicht von meiner Runde auf alle anderen, sondern aus Erfahrungen mit der Community

Ich persönlich(!) kann es auch eher ertragen wenn Halblinge rausfliegen als Gnome.

Zitat
und ehrlich gesagt hab ich es lieber wenn im PHB2 dann Druiden und Co. drin stehehen und nicht half-dragon half-fiend vampiric gelatinous cube monks
Genau, die stehen dann jetz schon im ersten Buch ;D Siehe Dragonborn usw.
imho sollten die mal an ihren Prioritäten feilen aber vielleicht mögen die Leute sowas ja. :puke:
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Meister Analion am 26.05.2008 | 00:14
Naja, manche klammern sich halt an alt-hergebrachtes andere nicht. Obs beim Oktoberfest nun Lederhosen und Dirndl gibt ist mir egal, hauptsache die Gaudi stimmt.

Wems nicht gefällt soll halt bei 3.x bleiben oder Hausregeln machen, jedem kann Wizards es sowieso nicht recht machen. Für mich ist D&D einfach  ein Regelwerk das actionreiches Gemetzel ermöglicht (im Gegensatz zu GURPS,MERP/Rolemaster, Warhammer, Cuthulhu). Nicht mehr, nicht weniger. Ob da irgendwelche Sachen von annodazumal noch drin sind oder nicht tangiert mich nur peripher, je mehr es von dem alten AD&D-Mief weggeht desto besser.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Wolf Sturmklinge am 26.05.2008 | 01:51
Obwohl ich anfangs sehr skeptisch gegenüber der 4e war, bin ich nun langsam bekehrt. Das Abenteuer Keep on the Shadowfell beinhaltet einige Quickstart Rules, die nahezu jedem aus meiner Gruppe sehr gut gefallen haben und die Leute, die früher echte Schwierigkeiten mit den mannigfalten Optionen der 3.x hatten, sind hellauf begeistert. Die Frage ist nur, spiele ich meine Kampagne noch auf 3.5 fertig oder nicht?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Thalamus Grondak am 26.05.2008 | 09:30
Ob da irgendwelche Sachen von annodazumal noch drin sind oder nicht tangiert mich nur peripher, je mehr es von dem alten AD&D-Mief weggeht desto besser.
Duft mein Lieber.... Duft!  ;)
Also ich finde schon, das es gewisse Dinge gibt, die einfach dazugehören. Das kann man natürlich anders sehen, aber wenn das Oktoberfest im Juli in Stuttgart stattfindet, dann ist es halt nicht das Oktoberfest, egal was am Eingangsbogen steht.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 26.05.2008 | 09:50
Nochmal zur Erinnerung: Dieser Thread ist als INFOSAMMLUNG zur 4. Edition gedacht...
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Asdrubael am 28.05.2008 | 17:12
Nochmal zur Erinnerung: Dieser Thread ist als INFOSAMMLUNG zur 4. Edition gedacht...

gönau, weil arme Schweine, wie meinereiner, die nichtmal wussten, dass eine vierte Edition kommt, hier mal gar keinen Überblick mehr haben, was denn nun alles besser wird  ::)

Gibts da irgendwo so nen Executive Summary?  ;D
oder muss ich das kaufen?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 28.05.2008 | 17:28
Gibts bestimmt in 10 Tagen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 28.05.2008 | 18:17
Das kann man natürlich anders sehen, aber wenn das Oktoberfest im Juli in Stuttgart stattfindet, dann ist es halt nicht das Oktoberfest, egal was am Eingangsbogen steht.
Deswegen fängt es auch 20. September an und 11 von 16 Tagen des Oktoberfestes liegen gar nicht im Oktober... ;D

Ich würd auch gern ein Summary haben. Nur der Info und Neugierde halber.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Asdrubael am 28.05.2008 | 18:45
Gibts bestimmt in 10 Tagen.

Rock'n'Roll!  :headbang:
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Thalamus Grondak am 28.05.2008 | 18:57
Deswegen fängt es auch 20. September an und 11 von 16 Tagen des Oktoberfestes liegen gar nicht im Oktober... ;D
Ich weiß, aber das gehört zum Oktoberfest, so wie ...... (Das schreib ich jetzt nicht, sonst wird Selganor Böse  ;D)

Ich würd auch gern ein Summary haben. Nur der Info und Neugierde halber.
Ein ganz, aber wirklich sehr sehr kurzes Deutsches Summary gibts hier:
WordDoc bei F&S (http://www.feder-und-schwert.com/downloads/D&D_Experience_InfoSheet_Zusammenfassung.doc)

Ansonsten die diversen Quotes&Links in diesem Thread durchgehen, da steht eigentlich alles was man wissen muss.
Für die Fauleren einfach "GenCon D&D" bei Youtube eingeben.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 28.05.2008 | 19:23
Gibts da irgendwo so nen Executive Summary?  ;D

Ich hab mal meine Eindrücke gebloggt:
http://1of3.blogspot.com/2008/02/dungeons-dragons-4e.html ;D
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Thalamus Grondak am 28.05.2008 | 20:05
Gute Zusammenfassung, was mich aber etwas verwirrt, ist dass die Gegenüberstellungen bei mir ein Deja-vu zur Einführung der 3rd Edition hervorgerufen haben.
Irgendwie ganz ähnliche Argumente, alles sollte besser und einfacher werden, aber einfacher wurde nun wirklich nicht viel.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Ein am 28.05.2008 | 20:13
TSRWotCHasbro verkauft Bücher. Viel Regeln -- viele Bücher. Mehr Regeln -- mehr Bücher.

Daher ist es gar nicht im Interesse von [hier großen Rollenspielverlag einsetzen] einfache Regeln zu schreiben. Passt nicht mit dem Geschäftsmodell zusammen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 28.05.2008 | 20:35
Zitat
Irgendwie ganz ähnliche Argumente, alles sollte besser und einfacher werden, aber einfacher wurde nun wirklich nicht viel.
Das sehen viele ganz anders.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Thalamus Grondak am 28.05.2008 | 20:39
Das sehen viele ganz anders.
Ich rede nur von den Core-Rules, und wenn die bei AD&D oder bei D&D 1st nicht einfacher (ohne qualitätsmaßstab) waren weiß ich auch nicht.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 28.05.2008 | 20:45
Gute Zusammenfassung, was mich aber etwas verwirrt, ist dass die Gegenüberstellungen bei mir ein Deja-vu zur Einführung der 3rd Edition hervorgerufen haben.
Irgendwie ganz ähnliche Argumente, alles sollte besser und einfacher werden, aber einfacher wurde nun wirklich nicht viel.

Ich habs gespielt. Es war einfacher. Insbesondere für mich als SL.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Thalamus Grondak am 28.05.2008 | 21:05
Ich habs gespielt. Es war einfacher. Insbesondere für mich als SL.
Die 4th Ed oder eine Previewversion?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 28.05.2008 | 21:12
Preview.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Thalamus Grondak am 28.05.2008 | 21:18
Preview.
Dann warten wir mal ab, was sich noch ergibt. Previews sind ja schonmal grundsätzlich einfacher gestrickt. Ich hoffe aber das beste. Und einige Ansätze sind ja schonmal ganz gut.
Vor allem die festen Saves sind definitv eine Erleichterung und tuen kaum einem weh.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 28.05.2008 | 21:24
Dann warten wir mal ab...
Genau! :)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Asdrubael am 28.05.2008 | 21:59
Thalamus, Selganor und 1of3 vielen Dank! Hab mir alles durchgelesen, bin wieder up to date und schonmal gespannt auf die neue Edition! :d
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Wolf Sturmklinge am 28.05.2008 | 22:59
Also die Erschaffung eines Charakters finde ich nun einfacher, da alle Klassen die gleichen Aufstiegsregeln haben. Das heißt, jede Klasse bekommt Ihre Fähigkeiten auf der gleichen Stufe (sprich: Powers, Feats, etc.).
Die Powers in späteren Stufen (bis 29) machen im Vergleich nicht mehr soviel Schaden, hier ein Beispiel:

Sudden Surge Fighter Attack 7
You throw your weight into a strike, using the momentum of the
swing to surge forward.

Encounter ✦ Martial, Weapon
Standard Action Melee weapon
Target: One creature
Attack: Strength vs. AC
Hit: 2[W] + Strength modifier damage.
Effect: Move a number of squares equal to your Dexterity
modifier (minimum 1).

Und Powers gibts erstmal genug, der Kleriker hat 79 davon. Die at-will Powers sind allerdings sehr rar gesäht...
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 29.05.2008 | 08:08
At-Will sind ja auch die neuen 08/15 Attacken, die es so vorher gar nicht gab udn die einfach Abwechslung in den ich haue zu Rhythmus bringen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: killedcat am 31.05.2008 | 12:25
Hier ein Review:

http://www.flamesrising.com/dnd-4th-edition-review/ (http://www.flamesrising.com/dnd-4th-edition-review/)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Samael am 31.05.2008 | 13:01
Schon ziemlich dreist eine Rezi von illegal runtergeladenen Dateien zu fabrizieren. Noch dazu hat der Typ keine Ahnung wovon er spricht.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 31.05.2008 | 13:04
Die Buecher sind allerdings schon im Umlauf... Ich hatte gestern ein Exemplar in den Haenden (einer meiner Spieler der am D&D Game Day leitet hat von dem Laden in dem er schafft schon sein Exemplar gekriegt dass er sich vorbereiten kann)

Im Review extra noch "seltsame" Quellen zu erwaehnen ist wirklich dreist ;D
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Thalamus Grondak am 31.05.2008 | 14:04
Noch dazu hat der Typ keine Ahnung wovon er spricht.
Wieso?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: DennisC81 am 31.05.2008 | 14:07
sehen auf jeden fall schick aus die bücher, hab sie gerade in meinen händen gehalten^^
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Purzel am 31.05.2008 | 14:16
@DennisC81:

Gemeinheit!  |:((
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: JS am 31.05.2008 | 15:51
also, ich hatte alle drei auch in den händen und finde sie überhaupt nicht sonderlich schick. eher nüchtern wie ein fachbuch. und dieser zeichenstil fehlte mir gerade noch. fand ich schon bei der eberron-entwicklung schauderhaft. insofern rein optisch: buh.
:)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: AE am 31.05.2008 | 16:14
kann JS bestätigen. fande die 3.x optisch ansprechender. Ist zwar schön das sie wie versprochen mehr Enviroments in dem Artwork haben aber eigentlich hab ich mehr Qualität erwartet. Viele Illustrationen haben mMn einen seltsamen Fokus der es schwer macht das Geschehen vernünftig zu erfassen und Bewegungen wirken oft unnatürlich oder starr. Das layout ist auch sehr trocken - eben Sachbuch mäßig.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 31.05.2008 | 16:19
Regelwerk als Sachbuch finde ich gut.

Wenn ich waehrend der Runde schnell eine Regelung nachschlagen will die ich gerade nicht im Kopf habe will ich mich nicht erst durch tonnenweise Prosa wuehlen muessen um dann irgendwo im Nebensatz eines Spielbeispiels die Loesung zu finden.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Visionär am 31.05.2008 | 16:47
Jop, ich geb dir vollkommen Recht.

Nichts ist ätzender als sich durch Tonnen Text zu lesen, wo ganz prosaisch und kompliziert was erklärt wird, am besten noch mit Ingame-Inhalt vermischt.

Man schlägt das neue D&D PHB auf und weiß gleich, wie man es macht. Kurze prägnante Sätze, Sinnabschnitte/Handlungsschritte als einzelne Unterpunkte aufgeführt. Sehr gut.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: killedcat am 31.05.2008 | 18:11
Im Idealfall habe ich beides. All Flesh Must Be Eaten, z.b. hat jede Menge Fluff, bietet aber am Ende des Buches schöne Zusammenfassungen zum Nachschlagen. Noch besser bei Angel, wo ein lockerer Schreibstil die Regeln erklärt, viele unterhaltsame Beispiele diese nocheinmal verdeutlichen aber das Layout so klar ist, dass ich eigentlich immer finde, was ich suche. Es gibt keine Entschuldigung für Regelwerke, die zu lesen keinen Spaß macht.

Soll jetzt kein Punkt gegen D&D sein -ich kenn' die 4th ja noch nicht- aber zu nüchterne Regelwerke lassen sich imho nicht mit Übersichtlichkeit rechtfertigen. Es geht beides.

Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: MarCazm am 31.05.2008 | 18:19
Ich hab nichts gegen Regelwerke, die genau das beinhalten was sie sollen. Nämlich crunchige Regeln.

Wer Fluff möchte, kann sich die Romane oder die jeweiligen Settings mit beschreibungen und Hintergrund und bla holen.  >;D
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Kinshasa Beatboy am 31.05.2008 | 20:38
Ich hab nichts gegen Regelwerke, die genau das beinhalten was sie sollen. Nämlich crunchige Regeln.

Wer Fluff möchte, kann sich die Romane oder die jeweiligen Settings mit beschreibungen und Hintergrund und bla holen.  >;D

Und genau so isses auch. Es kommen als Fluff die vorgesehenen Gottheiten vor, aber das war dann auch. Allerdings finde ich die neuen Rassen (Tiefling, Dragonborn, Eldarim) und Klassen (Warlock, Warlord) schon recht prägnant und kaum kompatibel mit den meisten Fantasywelten. Insofern stimmt es zwar, dass im PHb nahezu kein Fluff steht, aber der Einfluss auf spielbare/gestaltbare Welten ist natürlich dennoch enorm.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tele-Chinese am 31.05.2008 | 20:47
Und wer Fluff will sollte sich dann die entsprechenden Kampagnenbücher kaufen. Das PHB, MM und DMG sind die Core-Bücher. Und der Name ist da Programm.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 31.05.2008 | 21:50
Zitat
Klassen (Warlock, Warlord)

Anders als allgemein angenommen ist Aragorn nicht Ranger, sondern Warlord mit Nature Skill Training.
Damit wäre dann auch geklärt, warum er keine zwei Waffen benutzt. ;)

Im Ernst, Kriegsherren find ich überall.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Thalamus Grondak am 1.06.2008 | 10:50
Aber Flufflose Basisregelwerke machen es Anfängen schon recht schwer. Wenn ich ncoh nie Rollensiel gespielt habe, und dann die reinen Regeln vorgesetzt bekomme, dann wirds schwierig einen Anfangspunkt zu finden.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 6 am 1.06.2008 | 10:52
Aber Flufflose Basisregelwerke machen es Anfängen schon recht schwer. Wenn ich ncoh nie Rollensiel gespielt habe, und dann die reinen Regeln vorgesetzt bekomme, dann wirds schwierig einen Anfangspunkt zu finden.
Dafür ist eigentlich das erste Abenteuer gedacht.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 1.06.2008 | 10:58
... ausserdem ist D&D4 nicht "kein Fluff" sondern "sehr wenig Fluff" (im Vergleich zu anderen Systemen)

Schau dir einfach mal das Preview des Elfen auf der Wizards Site an.

Im Buch sind die Rassenbeschreibungen auf zwei Seiten verteilt:
Seite 1: Halbe Seite ein Bild der Rasse, andere Haelfte ALLE regeltechnischen Werte der Klasse, danach ein kurzer Absatz zum Hintergrund der Rasse und ein "Play a [insert race here] if you want... [dann kurz eine Liste mit Gruenden]"
Seite 2: Weiterer Fluff wie Beschreibung des Aussehens und "Stils" der Rasse, Beispielsnamen, ...
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Meister Analion am 1.06.2008 | 11:32
Auserdem gibts im DMG Fluff. Anfangstadt, Abenteuer, usw.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Asdrubael am 1.06.2008 | 12:47
Anders als allgemein angenommen ist Aragorn nicht Ranger, sondern Warlord mit Nature Skill Training.
:d  *loool* Den Satz will ich als T-Shirt motto! ;D

Richtig Fluff war doch noch nie im Grundregelwerk oder? Also keinen, der mir besonders aufgefallen wäre ::)
So soll's doch bitte auch bleiben. Ich will da nur das Handwerkszeug, meine Ideen umzusetzen
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Robert am 2.06.2008 | 17:50
Na ja, das "Default"-Setting von D&D war lange Zeit Greyhawk(daher kamen die Götter des PHB, die Namen der Zauber, sowie die Auswahl an spielbaren Rassen und deren "Stil").
Steht zu hoffen, das WotC nicht nur Faerun & Ebberon, sondern auch einige andere Welten wiederbelebt.
Mit Drachenlanze haben sie meinen Favoriten eh auf Eis gelegt :q
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 2.06.2008 | 19:14
Greyhawk ist wieder die Grundlage, zumindest von den Göttern und magischen Gegenständen her(Eye&hand of Vecna sind zurück).
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Malicant am 2.06.2008 | 19:50
Das ist nicht Greyhawk, auch wenn es Elemente davon übernimmt.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Village Idiot am 2.06.2008 | 19:54
Fantasy  ~;D

Nee, mal ehrlich könnte das nicht wirklich eher generisch gemeint sein?  wtf?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Meister Analion am 2.06.2008 | 20:04
Es ist ein archetypisches Points-of-Light setting. D.h. es gibt keine Karte, nur Brocken aus der Geschichte (z.B. die Namen der letzten 3 gestürzten Imperien) und auch ansonsten kaum Beschreibungen, somit kann der SL alles was er will selber einfügen.
Aber es ist definitiv nicht Greyhawk^^
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 2.06.2008 | 20:04
es ist generisch und nutzt einige Elemente von Greyhawk.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 2.06.2008 | 20:08
Kann mal jemand darauf eingehen, was es denn ist?

Es ist ein impliziter, namenloser Hintergrund. Inoffiziell trägt das ganze den Namen "Points of Light" (PoL).

Man hat ein paar Götter, ein wenig Hintergrund bei den Rassen, Monstern und im DMG, dann noch ein paar Namen bei Kräften und Gegenständen. Das wars.

Die Primordials aus dem Elementaren Chaos schufen die mittlere Welt. Einer der Primordials wollte seine Macht vergrößern und erschuf mitten im Elementaren Chaos den Abyss und damit die Dämonen.

Die Götter aus der Astralen See setzen die Lebewesen auf die Welt. Moradin die Zwerge, Avandra die Halblinge etc. Den Primordials gefiel das nicht und sie erklärten den Göttern den Krieg. Viele Monster gehen darauf zurück.

- Die Primordials schufen die Titanen, die später die geringeren Riesen schufen.
- Die Götter namen die Engel unter Vertrag.
- Da die Riesen kein vernünftiges Militär waren, bauten die Primordials diverse Elementarwesen in Archons um. (Haben nichts mit den bekannten Archons zu tun. Da ist nur der Name recyclet.)
- Eine Gruppe erfolgreicher Engel fand sich irgendwann nicht hinreichend gewürdigt und wurde zu Teufeln.
- Hydras sind aus einem toten Primordial geboren.

Die Götter gewannen schließlich. Die jetzt freien Riesen unterwarfen die Zwerge und schufen verschiedene Arten von Elementarzwergen (Azer, Galeb Dhur). Die Ur-Elfen teilten sich in Eladrin, Elfen und Drow. Die Dragonborn und Tieflinge errichteten etwa zur gleichen Zeit ein Imperium.

Vor kurzer Zeit ist ein menschliches Imperium untergegangen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 2.06.2008 | 21:19
Ja, ist ein witziger Grundlagenbackground.

Ich werde übrigens eine Kampagne in dieser (http://en.wikipedia.org/wiki/Britannia_(Ultima)) Welt leiten, allerdings einige Zeit(sprich so ca. 600-1000 Jahre) nach den Spielen.

Die Dragonborn/Tieflinge als Nachfahren der Gargoyle.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Meister Analion am 2.06.2008 | 21:23
zum Thema "wird 4e ein Flop" folgende Meldung:

"According to ICV2, WotC has already commissioned a second print run of core rulebooks due to high anticipated re-order levels."
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 2.06.2008 | 21:30
@ChaosAptom Wir muessen uns auf dem Treffen mal zusammensetzen ;D
Der Ultimabackground ist schon immer einer meiner liebsten gewesen. Vielleicht macht ja auch Hong wieder was.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 2.06.2008 | 21:39
@Selganor
Tja ich glaube ich bin einer der wenigen die damit gross geworden sind, ich hab mittlerweile auch alle Ultimaspiele gespielt(0-3 erst dank Ultima Collection, U6 müsste ich mal wieder spielen, hab ich nur einmal gespielt).
Ich hab auch noch einiges an Gimmicks der alten Boxen rumfliegen, dass ich als Handouts nutzen kann, leider nicht mehr alles und die Stoffkarten sind glaub ich alle weg :(
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Haukrinn am 2.06.2008 | 22:28
Hauptsache Mondstein und Codexmünze sind noch da...  ;)

So sehr mich die neue Edition von D&D auch fasziniert... denkt ihr echt, das Brittania und High-power D&D4 zusammen passen? Erscheint mir doch arg weit hergeholt.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 2.06.2008 | 22:39
Naja erinnere dich mal an die Spells der Ultimateile, das Dämonenschwert, die magischen Waffen und Gegenstände...
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Grimnir am 2.06.2008 | 22:46
@Chaos Aptom: Ich glaube, so wenige sind das garnicht. Würde mich auch interessieren - bin gerade dabei Lazarus zu spielen (Remake von Ultima V - Exodus mit Dungeon-Siege-Engine). D&D 4 in Britannia... Zumindest auf unteren Stufen mit Sicherheit gut machbar.

Hier (http://forum.rpg.net/showthread.php?t=166778), im RPG.net-Forum, haben sich einige schon Gedanken gemacht, wie man Ultima als Rollenspiel gestalten könnte. Sind einige gute Ideen dabei. Auf Seite 3 befindet sich der (leider kaputte) Link zu "Britannia 3E", also einer Ultima-Konversion für D&D 3.x. Ich versuche gerade, die Datei zu googeln.

EDIT: Hier (http://web.archive.org/web/20061012162717/http://www.zipworld.com.au/~hong/dnd/britannia/index.htm) die URL. Zaubersprüche, Magische Gegenstände etc. - alle nach D&D3.5-Regeln.

Übrigens: Was für Ideen mir Ultima fürs Kampagnendesign gegeben hat, habe ich hier (http://grimnismal.blogspot.com/2008/04/greetings-to-thee-avatar-von-ultima.html) mal kurz festgehalten.

Es grüßt
Grimnir

Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 3.06.2008 | 00:27
Wow... ich hatte nicht gedacht jetzt noch ueberrascht zu werden, aber hier:

Inside D&D 4th Edition (http://loadingreadyrun.com/videos/view/332/inside_dd_4th_edition)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 3.06.2008 | 00:45
Nicht schlecht.

Wurde hier schon erwähnt, dass die erste Fähigkeit des Paragonpfads namens "Pathfinder" den wundervollen Titel "Wrong Step" trägt? Passt auch wunderbar zu "Mikes" T-Shirt. (Wobei ich T20 deutlich ansprechender finde als Pathfinder.)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 3.06.2008 | 05:56
Wow... ich hatte nicht gedacht jetzt noch ueberrascht zu werden, aber hier:

Inside D&D 4th Edition (http://loadingreadyrun.com/videos/view/332/inside_dd_4th_edition)

Wann kommt der erste der fragt ob das echt ist?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Kardinal Richelingo am 3.06.2008 | 08:25
ist das echt ?  ;D

na ja, ist das denn mike mearls ?

PS: ist er nicht
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 3.06.2008 | 16:26
kann mir jemand bei folgenden zwei Fragen aushelfen:

- Es gibt ja viel stärkere Boni auf Skills (z.b. durchs Charakter level). Was ist dann mit den lächerlich, langweiligen Skillwürfen ("würfel mal gegen DC10" - "hab W20+14, jucheee") aus 3.5 passiert? Gibt es die immer noch oder sind die ordentlich aufgehört, daß es wenigstens noch spannend bleibt etwas zu würfeln

- Wie hat man Encounter-Spells zu verstehen? Ausserhalb von Encountern scheint man ja keinen Encounter Spell zaubern zu können, woher soll man sonst wissen, wann er sich wieder aufläd. Sind das ausschliesslich Kampfzauber oder ist der Begriff nun ausgeweitet, dann ist die Frage wann ein Encounter anfängt und aufhört.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 3.06.2008 | 16:30
- Es gibt ja viel stärkere Boni auf Skills (z.b. durchs Charakter level). Was ist dann mit den lächerlich, langweiligen Skillwürfen ("würfel mal gegen DC10" - "hab W20+14, jucheee") aus 3.5 passiert? Gibt es die immer noch oder sind die ordentlich aufgehört, daß es wenigstens noch spannend bleibt etwas zu würfeln
Skill-DCs fuer "Herausforderungen" (also nicht fuer die Standardeinsaetze die im Skillkapitel stehen) haengen sowohl von der Schwierigkeit als auch vom Level der Gruppe ab. Werte stehen im DMG
Zitat
- Wie hat man Encounter-Spells zu verstehen? Ausserhalb von Encountern scheint man ja keinen Encounter Spell zaubern zu können, woher soll man sonst wissen, wann er sich wieder aufläd. Sind das ausschliesslich Kampfzauber oder ist der Begriff nun ausgeweitet, dann ist die Frage wann ein Encounter anfängt und aufhört.
Encounter Powers regenerieren sich ganz einfach nach einer "short rest". Wie viele Szenen man dann zwischendrin alle noch spielt bleibt der Gruppe ueberlassen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 3.06.2008 | 16:37
*lol* du bist echt der Meister des Offensichtlichen  ~;D. Die Werte stehen also im DMG, soso.
Wenn man sich das so zusammenrechnet kommt wohl einiges Zusammen.
Abilitiy ca. +4, Trained, +5, halbe Stufe (sagen wir lvl 10) +5 = +14

Bei D&D hat mich immer aufgeregt das die Skillwürfe zunächst ausschliesslich vom W20 abhingen und später quasi vollständig vom festen Bonus. Es also zunächst keinen Sinn machte überhaupt einen Charakter zu spielen und es später keinen Sinn gab etwas zu testen (ausser zu schauen ob man eine 1 würfelt). Grundsätzlich hat sich wohl nichts daran geändert.


@encounterpower: thnx, ich dachte bislang die regenerieren sich automatisch bei einem Encounter.(Der Magier haut also schnell noch einen Feuerball raus bevor der Kampf losgeht und kriegt ihn gleich wieder ;) )
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 3.06.2008 | 17:02
Der Feuerball ist uebrigens jetzt eine Daily power (die man nur mit einem long rest wiederkriegt)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 3.06.2008 | 17:08
@Feuerball: mag sein, war nur ein Beispiel.
Fakt ist, wann ein Enctounter anfängt ist ja wohl Ansichtssache.
Aber ich sehe gerade, daß es dafür einen Thread gibt.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: MarCazm am 3.06.2008 | 18:32
Wow... ich hatte nicht gedacht jetzt noch ueberrascht zu werden, aber hier:

Inside D&D 4th Edition (http://loadingreadyrun.com/videos/view/332/inside_dd_4th_edition)

Ich mag den Plüsch :ctlu:

Und Schach! ~;D
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Thalamus Grondak am 3.06.2008 | 21:25
Inside D&D 4th Edition (http://loadingreadyrun.com/videos/view/332/inside_dd_4th_edition)
Das Design der Seite begeistert mich grad mehr als das was da über die 4th gesagt wird.... sollt ich mir jetzt Sorgen machen?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Robert am 4.06.2008 | 15:16
Nö, über D&D 4 wurde jetzt so lange(und mE viel zu viel Unbestätigtes/Brückstückhaftes) gesagt.
Und Samstag ist das Warten eh zu Ende ;D
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Malicant am 4.06.2008 | 15:22
Für einige ist es bereits zu Ende. Und diese kichern, lachen, fluchen, weinen bereits.  ;D
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 4.06.2008 | 19:06
 :D :loll: |:(( :,,(

 ~;D
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 9.06.2008 | 10:48
Weitere Infos:

D&D PHB PSA part 50 - 50 Unconfirmed Rumors About 4th Ed! (http://www.youtube.com/watch?v=w8UldMTTDJ4)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Goblin am 10.06.2008 | 18:56
Ich hab leider noch nicht allzuviel mitgekriegt von der 4e, und die meisten Links werden vom Server im Geschäft geblockt.
Stimmt das, dass die 4e jetzt nur noch auf Miniaturen setzt (wie ich gehört habe)?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 10.06.2008 | 18:58
Stimmt das, dass die 4e jetzt nur noch auf Miniaturen setzt (wie ich gehört habe)?
Du kannst D&D 4 auch ohne Miniaturen spielen, aber da viele Faehigkeiten mitlerweile von konkreten Positionen von Leuten auf der Battlemap abhaengen hat der SL viel zu tun wenn er das "abschaetzen" will (und die Kaempfe laufen garantiert "langweiliger")
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Meister Analion am 10.06.2008 | 19:02
Die kämpfe sind halt dynamischer, ohne Karte läßt sich da schwer die übersicht behalten. Ich wollte es nicht ohne Figuren (oder Counter oder Münzen oder M&Ms) spielen. Es würde wohl gehen, aber ich denke da fehlt dann einfach was.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 10.06.2008 | 19:06
M&Ms fuer Minions? Und wer einen davon trifft (oder ihm Schaden macht) darf ihn von der Karte nehmen und Essen? (Das hatten wir doch schon in D&D3.5)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Meister Analion am 10.06.2008 | 19:10
Jo, aber 3.5 geht ohne Karte doch besser als 4.0, weil eben viel weniger Bewegung drin ist.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Goblin am 11.06.2008 | 00:09
Ich hab 3.5 schon als mit Karte gespielt .. laminiert und dann mit non-permanent-markern drauf rumgeseicht.
Aber mich hat an der 3.5 schon die ganze Zeit genervt dass zum Teil Geschwindigkeiten und strecken nur noch in Feldern angegeben wurden, anstatt in Metern.
Das wollt ich in erster Linie wissen, es hat sich in der Hinsicht also nix mehr getan. Schade.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Village Idiot am 11.06.2008 | 00:14
Hatte es heut in der Hand, das ist doch auch schon etwas  ~;D
Gefiel soweit aber erstmal.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Meister Analion am 11.06.2008 | 21:39
Ich hab 3.5 schon als mit Karte gespielt .. laminiert und dann mit non-permanent-markern drauf rumgeseicht.
Aber mich hat an der 3.5 schon die ganze Zeit genervt dass zum Teil Geschwindigkeiten und strecken nur noch in Feldern angegeben wurden, anstatt in Metern.
Das wollt ich in erster Linie wissen, es hat sich in der Hinsicht also nix mehr getan. Schade.

In 4e wird zwar alles in Feldern angegeben, aber wenn du dir einfach ein kleines "m" dahinter denkst hast du schon Meter  >;D
Klar wäre ein Feld eigentlich 1,5m, aber das ist nur unnötige rechnerei die eigentlich nichts bringt. Auf jedenfall besser, als dauernd Fuß in Meter oder Felder umzurechnen  ::)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Goblin am 11.06.2008 | 23:08
Drum spiel ich am liebsten schon übersetzte Rollenspiel  ;D
Ich weiß ich bin faul und ich gebs zu.
Außerdem Hab ich Star Wars auch auf Englisch gespielt (Deutsch ist da etwas schwer)
Allerdings kommt Umsteigen für mich als armen Zivi eh nich in Frage, abgesehn davon hab ich noch ne 3.5er Runde.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 12.06.2008 | 14:15
Dumme Frage an die Experten:
Wann kommt D&D4 in deutsch? :)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 12.06.2008 | 14:22
Aha...
Warum das Monster vor dem Spielleiter?
Ist das DMHB so überflüssig? ;)
[Frage NICHT ernst gemeint!]
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Asdrubael am 12.06.2008 | 14:40
Aha...
Warum das Monster vor dem Spielleiter?
Ist das DMHB so überflüssig? ;)
[Frage NICHT ernst gemeint!]

Erst die Moscher,
dann die Opfer

und wie man Flöhe hütet wissen die SLs ohnehin ;)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 12.06.2008 | 15:05
Ich sag mal MM ist leichter zu übersetzen. Im DMG ist so viel Text.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 17.06.2008 | 10:19
Das naechste Dragon Update:

Illusionisten (http://www.wizards.com/default.asp?x=dnd/drfe/20080616)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 17.06.2008 | 14:41
Schick. Damit hätt ich nicht so schnell gerechnet.

Ging ja das Gerücht, dass Illusionist eine neue Klassen werden sollte.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 17.06.2008 | 14:46
Naja... 9 neue Wizard Powers bis Stufe 9 (davon 3 schon auf Stufe 1) geben schonmal einen guten Ansatz (auch ohne gleich eine neue Klasse zu brauchen)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 17.06.2008 | 15:23
argh, kann es nicht lesen (nicht angemeldet).

Was sieht man denn da? wieso neue Powers, also doch eine neue Klasse?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 6 am 17.06.2008 | 15:30
Keine neue Klasse, sondern eine Magierspezialisierung.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: ragnar am 17.06.2008 | 15:31
Ein paar Zauber/Powers mit den entsprechenden Illusionisten-trappings, die man als Zauberer statt der normalerweise verfügbaren Zauber wählen kann.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 6 am 17.06.2008 | 15:32
Hier (http://gloomforge.livejournal.com/12135.html) gibt es übrigens ein guter Artikel über die Handhabung von Skillchallenges von Keith Baker
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 17.06.2008 | 15:43
argh, kann es nicht lesen (nicht angemeldet).
Einfach einen D&D Insider/Wiards Community Account anlegen und schon hast du (zumindest bis sich WotC anders entscheidet) kostenlosen Zugang zu Dungeon, Dragon und weiteren Infos.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Silent am 17.06.2008 | 15:46
Man kann auch einfach auf printerfriendly klicken und bekommt dann auch als normalsterblicher die Artikel zu lesen ;)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 17.06.2008 | 15:50
Noch... allerdings bin ich mir ziemlich sicher das sobald die Accounts was kosten die Moeglichkeit nicht mehr gehen wird.

(Und wer weiss welche Verguenstigungen "Altaccounts" bei WotC kriegen ;D )
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Ein am 17.06.2008 | 20:06
So, nachdem ihr mir jetzt lang genug mit dem Rumgehype auf den Keks gegangen seid (und ein Mitspieler davon recht angetan war und ich mich zu einer Testrunde bereit erklärt habe), habe ich mir jetzt doch einfach mal das PHB bestellt. Ich hoffe Roland kriegt es bis zum WE hin.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 17.06.2008 | 21:02
Der Mitspieler leitet?

Nur mit PHB ist es recht schwer zu leiten (gut geschriebene vorgefertigte Abenteuer vielleicht), aber einige Dinge sind nur in DMG/MM zu finden...
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 17.06.2008 | 21:55
Gerade gelesen:
Zitat
There’s no option in the Player’s Handbook for a ranger animal companion, however… but rangers missing their pets should check out the Martial Power sourcebook, releasing October 2008.

Schade, das fand ich eigentlich ganz gut so. Naja...
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 17.06.2008 | 22:01
Nicht vergessen... ein Ranger hat schon den Nature Skill fuer das "Animal Messenger"-Ritual.

Er muss halt nur aufpassen dass keine Halblinge mit Schusswaffen in der Naehe des Ziels sind ;D

Animal Companions passen einfach nicht ins D&D4-Konzept.

In D&D4 kaempfen die Charaktere selbst, die beschwoeren/verzaubern/... nix damit es fuer einen kaempft.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Ein am 17.06.2008 | 22:26
@selganor
Ja, tut er. Ob das ganze was für mich ist, werde ich mir nach einer ausführlichen Testphase sehen. Falls dem so ist, wird der Core wohl auch komplettiert. Allerdings Sachen einige Sachen schon recht lecker aus. Gerade der Warlord hat es mir angetan.

Und wenn ich höre, wie falcon drüber meckert, kann es nur gut sein. ;)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 17.06.2008 | 23:34
was sich liebt das neckt sich ;)
Wenn mir an dem System nichts läge würde ich mir nicht die Zeit dafür nehmen.

Ich kann nur sagen das fast jeder Hype bezüglich D&D4 gerechtfertigt war und sie fast alle erfüllt. Aber vielleicht muss man auch ein Faible für D&D haben um die feinen (gewaltigen) Unterschiede zu merken.

Printerfriendly, sehr gut Tip. Thnx.
und ein vernünftiger Artikel zu Skill Challenges war auch schon lange fällig. Vielleucht erfährt man dann endlich wie das überhaupt funktionieren soll.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Thalamus Grondak am 18.06.2008 | 09:22
Animal Companions passen einfach nicht ins D&D4-Konzept.

In D&D4 kaempfen die Charaktere selbst, die beschwoeren/verzaubern/... nix damit es fuer einen kaempft.
Gewagte These. Die stehen nur nciht in den Core-Rules, damit sie in Erweiterungen stehen können.
Aus den (mäßigen) Corematerialen abzulesen wie D&D4 in einem Jahr aussehen wird, halte ich für Wahrsagerei.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: ElfenLied am 18.06.2008 | 09:41
Animal Companions passen einfach nicht ins D&D4-Konzept.

In D&D4 kaempfen die Charaktere selbst, die beschwoeren/verzaubern/... nix damit es fuer einen kaempft.

Ich hoffe mal, das wird sich mit den Erweiterungsbuechern aendern.

Sonst muss ich in mindestens 2 D&D Runden parallel spielen  ;D
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Robert am 18.06.2008 | 10:27
So, konnte das PHB ausleihen und durchlesen:
Es ist wirklich staubtrocken geschrieben, am Stück hätte ich es nur mit einer Flasche Whiskey durchlesen können(fragt sich, wie viel von dem, was ich lese, mir da im Gedächtnis geblieben wäre^^).

Sieht irgendwie nicht wirklich komplett aus, mir fallen da auf Anhieb lose Enden auf(Beschwörungen, Tierbegleiter/Familiar, die recht kompakte Waffen-/Rüstungen Liste, usw.).
Die Illusionisten-Powers aus dem Dragon z.B. riechen förmlich nach "Wir hätten sie reingepackt, wenn unser Layouter nicht so viel Platz verschwendet hätte" und im US-Forum wurde auch schon eine magische Waffe(Wraithblade) angesprochen, die in Ashen Covenant(ebenfalls Dragon # 364) zu finden sei.

Ja, der Warlord gefällt mir und ich will unbedingt mal einen spielen, am Liebsten: Dragonborn Inspiring Warlord.
Ja, das System sieht aus, als hätte man D&D von einigem Ballast befreit und die weggefallenen Systeme, größtenteils, sinnvoll neu gestaltet(mal abwarten, was mit den fehlenden Magieschulen/Kampfstilen bei der Konvertierung zu "Powers" passiert :-\).

Allerdings zeigen die oben genannten Beispiele deutlich, das der Powercreep schon wieder losgeht und diesmal schneller als bei der 3.5!
Irgendwie hat das für mich einen üblen Geschmack von CRPG "Collectible Roll Playing Game"(Hol dir den Insider, sammle alle Regelschnipsel und optimier dein Deck,...äh deinen Charakter :q)

Ich beobachte D&D 4 und Pathfinder, für mich sind beide noch nicht fertig.
Kaufen werd ich mir die Bücher erst nach ein/zwei Abenteuern Testspiel und bei ausreichendem Interesse meiner 3.5-Spieler.
Das beide Systeme, zumindest bei mir, nebeneinander existieren können glaub ich nicht. Will ja auch mal was anderes als 0815-Fantasy spielen ::)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 18.06.2008 | 11:03
Die GSL ist uebrigens inzwischen draussen (inklusive SRD).

Das neue SRD kann man uebrigens nicht als "Nachschlagequelle" brauchen, dazu braucht man die Buecher.

Die ersten GSL Produkte duerfen ab 1. Oktober verkauft werden.

Allerdings haben Produzenten die die GSL jetzt schon akzeptieren in spaetestens 14 Tagen die Gelegenheit "Promomaterial" (z.B. Kostenlose Produkte) zu veroeffentlichen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Funktionalist am 18.06.2008 | 11:08
im PLanewalkerforum standen ein paar lustige Dinge zum neuen GSL:

-Es darf nicht abwärtskompatibel geschrieben werden.
-Wenn man ein GSL-Produkt herausbringt, darf man die OGL nicht mehr verwenden....
...
allerlei schnickschnack, um 3.5 zu tilgen. ich würde ja fast von einem Iconoclast sprechen ;D
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 18.06.2008 | 11:16
im PLanewalkerforum standen ein paar lustige Dinge zum neuen GSL:

-Es darf nicht abwärtskompatibel geschrieben werden.
Soll heissen?
Zitat
-Wenn man ein GSL-Produkt herausbringt, darf man die OGL nicht mehr verwenden....
Stimmt so nicht (mehr) ganz. Es wasr mal so, wurde dann aber (schon laenger) geaendert dass man innerhalb einer Produktlinie entweder die OGL oder die GSL verwendet.
Sobald man eine Lizenz in einer Produktlinie verwendet darf man in dieser Produktlinie keine Produkte mit der anderen Lizenz verwenden.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Funktionalist am 18.06.2008 | 11:23
Soll heissen?
Ich glaube, die meinten damit, dass man Produkte unter der GSL für 4e nicht abwärtskompatibel zur 3.5 schreiben soll. So habe ich das zumindest verstanden.
Also, keine alternativen Stats usw...
Bin da aber weder Fachmann, noch sonstwas. Habe das hier nur gepostet, weil ich gerade im Planewalkerforum drüber gestolpert bin...war wohl auch schon älter der POst.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 18.06.2008 | 11:27
Das ist korrekt. Theoretisch kannst du ein Abenteuer nach OGL rausbringen und dann zwei Tage später eine "Überarbeitung" auf 4e.

Du kannst aber nicht beides in einem Dokument machen und du kannst nicht erst etwas nach GSL rausbringen und dann noch ne OGL-Version.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 18.06.2008 | 11:29
WotC hat kein Interesse die OGL noch weiter zu foerdern (warum sollten sie auch?), daher sind Dual-Stat (OGL&GSL) Produkte absolut unerwuenscht.

OGL und GSL (und deren Regelsysteme) sind sowieso derart unterschiedlich dass ich mir nicht sicher bin ob man da ueberhaupt Dualstat-Produkte schreiben kann ohne relevante Teile zweimal entwickeln zu muessen.

Das ist korrekt. Theoretisch kannst du ein Abenteuer nach OGL rausbringen und dann zwei Tage später eine "Überarbeitung" auf 4e.

Du kannst aber nicht beides in einem Dokument machen und du kannst nicht erst etwas nach GSL rausbringen und dann noch ne OGL-Version.
Waere nicht sonderlich sinnvoll, denn dann duerftest du die OGL-Version nur diese zwei Tage verkaufen.
Sobald ein OGL-Produkt ein "Update" auf die GSL hat darf das OGL-Produkt nicht mehr verkauft werden.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Ein am 19.06.2008 | 19:47
So mein PHB ist da.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Malicant am 19.06.2008 | 19:53
Herzlichen Glückwunsch.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: bolverk am 19.06.2008 | 20:14
Etwas mehr Begeisterung, verdammt noch mal!
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Malicant am 19.06.2008 | 20:15
Nö.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Skele-Surtur am 19.06.2008 | 20:51
Hiphip-Hurra, alles ist super, alles ist wunderbar!
Hiphip-Hurra, alles ist besser als es einmal war!
Die 4th ist da, die 4th ist da! :cheer:  :cheer:

We play D'n'D, that's dynamite! :headbang:

Das muss jetzt aber an Begeisterung wirklich reichen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 19.06.2008 | 21:16
Einer geht noch: It's D&D! (http://youtube.com/watch?v=QgOB7VWjlSQ)  ;D
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 21.06.2008 | 14:22
Kobolde:
(neues Dragonupdate)
http://www.wizards.com/default.asp?x=dnd/drcinc/20080620a
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 23.06.2008 | 20:47
Das D&D Compendium (http://www.wizards.com/default.asp?x=dnd/insider/compendium) ist online.

Wer also eine Volltextsuche des PHB (oder ist schon mehr drin?) vermisst findet dort was er sucht.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Azzu am 23.06.2008 | 22:54
Unter www.fierydragon.com (http://www.fierydragon.com/) gibt es einen kostenlosen Counterbogen, der rein zufällig alle Kreaturen beinhaltet, die in den Encounters bei H1-Keep on the Shadowfell auftauchen, bis hin zu den vorgefertigen PCs.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 23.06.2008 | 23:10
Hatte ich den Link nicht schon vor Wochen im Keep on the Shadowfell-Thread gepostet?

Posting vom 21. Mai (http://tanelorn.net/index.php/topic,41198.msg771039.html#msg771039) ;D
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Azzu am 24.06.2008 | 22:20
Den Thread kannte ich noch gar nicht.  ;)

Verwendet von euch eigentlich jemand Papierminiaturen oder Counter?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 24.06.2008 | 22:22
Hab' ich schon zu D&D 3.x Zeiten gemacht und auch jetzt in der 4e-Runde helfen die Counter die (gegenueber 3.x) hoehere Anzahl an Gegnern "abzufangen" da sie doch leicht reproduzierbar sind.

Und meine "Flaming Sphere" wird auch schoen mit Counter ueber die Battlemap geschoben ;)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Azzu am 24.06.2008 | 22:28
Gibt es irgendwo in den Weiten des Netzes eine Bezugsquelle für hölzerne Scheiben mit einem Maß von 1 Zoll x 1 Zoll, auf die man die Counterbilder aufkleben könnte? Ich habe bisher nichts passendes gefunden, und fürchte Windstöße, die mir beim Spielen auf der Terrasse den ganzen Encounter wegpusten.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 24.06.2008 | 22:30
Plasticard tuts, ansonsten halt der Freund eines jeden Tabletopbastlers: Dremel

ahja oder Neodym Magnetscheiben und auf Metallplatte spielen, dann kannst du auch an senkrechten Flächen spielen(oder an der Decke)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Ein am 24.06.2008 | 22:37
Bierdeckel.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 1.07.2008 | 16:46
Christian Preuss schrieb in D&D4 FAQ
Zitat
Zitat
Zitat von: Falcon am Heute um 16:01
A32: klaro, Area Attacks sind wenigsten klar geregelt (wenn auch bescheuert umständlich, wer braucht Blast und Burst?)
Bei einem Burst ist das Originsquare im Zentrum.
Bei einem Blast ist das Originsquare am Rande der Area.
(PHB 273)
Zitat
Zitat
A33: das ist eine WotC Regel? Ernsthaft?!
"Wenn wir scheisse geschrieben haben, gilt Scheisse Version B?"
Nein. "Wenn Tabelle und Beschreibungstext sich widersprechen, dann gilt der Beschreibungstext." Mit Scheisse hat das nichts zu tun, sondern eher mit Druckfehlern. Oder willst Du wirklich bei jedem Druckfehler von "Scheisse" reden? Ich glaube, da wirst Du auch bei SW auch einige Male von "Scheisse" reden müssen.

Ich schrieb:
Zitat
Die frage war ja nicht "was ist?" sondern "wer braucht?".  ;)
Man könnte 4e Area Attacks ausschliesslich per Burst-Prinzip regeln ohne etwas zu verlieren (es sei denn man geilt sich jetzt rein zufällig an "origin am Rand des Bereichs" auf).

@Tabelle und Beschreibung:
das ist noch nicht vernünftig!
WAS ist wenn der BEschreibungstext nunmal einfach FALSCH ist? Er wird doch nicht logischer, besser,richtiger,ausbalancierter weil es ein Beschreibungstext ist.

die SW:EX ist scheisse geschrieben, daß weiss jeder SavageSpieler  ;D
Wir können das aber auch gerne mit Schreibfehler übersetzen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 6 am 1.07.2008 | 16:57
Zitat
Die frage war ja nicht "was ist?" sondern "wer braucht?". Wink
Man könnte 4e Area Attacks ausschliesslich per Burst-Prinzip regeln ohne etwas zu verlieren (es sei denn man geilt sich jetzt rein zufällig an "origin am Rand des Bereichs" auf).
Das Entscheidende dabei ist, dass es für die Cover-Regeln wirklich wichtig ist. Du willst doch selber immer so glaubwürdig wie möglich. Wenn alles über den Burst geregelt werden würde, könntest Du mit einem Strahl um die Ecke schiessen, weil Du zwar den Gegner nicht siehst, das Zentrum dagegen einen direkten Line-of-Effect hätte.
Zitat
@Tabelle und Beschreibung: wir können das prinzipiell auch woanders besprechen aber:
das ist noch nicht vernünftig!
WAS ist wenn der BEschreibungstext nunmal einfach FALSCH ist. Er wird doch nicht logischer, besser,richtiger,ausbalancierter weil es ein Beschreibungstext ist.
Das nicht. Aber durch diese Regel sparst Du Dir ne Menge Sage-Requests und damit verbundene Regelerratas über den Sage.
Ich habe auch das Gefühl, dass der Beschreibungstext besser überprüft(lektoriert?)  wird als die Tabellen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 1.07.2008 | 16:59
@CP: es ist ja kein Problem zu schreiben ob ein Effekt überall ensteht oder vom Zentrum aus.

Es gibt ja auch keinen Extra Effekt für Burst, in der das Zentrum auch betroffen wird. Das wird über Ausnahmen geregelt(die dann als Text extra erwähnt werden).





zu Fehlern: ich halte eben nur die Aussage "beschreibungstext gegenüber Tabelln IMMER richtig" für nicht hilfreich. Selbst wenn diese besser lektoriert werden, dann wissen die Autoren ja sogar davon wenn sie so eine Regelung präsentieren und sparen sich durch so eine Aussage nur arbeit. Und dann wirds unverschämt.
beides Lektorieren wäre da vielleicht eine Lösung.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 1.07.2008 | 17:03
das ist noch nicht vernünftig!
WAS ist wenn der BEschreibungstext nunmal einfach FALSCH ist. Er wird doch nicht logischer, besser,richtiger,ausbalancierter weil es ein Beschreibungstext ist.
Da kommen mehrere Faktoren zusammen.
In der Kurzliste werden die langen Beschreibungen kurz so zusammengefasst dass jemand der den kompletten Text kennt nicht die kompletten Texte durchlesen muss sondern schon auf der Liste sehen kann was diese Sache (in dem Fall Feat) ueberhaupt kann, da die Namen alleine nicht immer aussagekraeftig sind.
Desweiteren muss der Text recht kurz (1-2 Zeilen) sein, so dass Details - die man in der "Langform" findet oft genug keinen Platz mehr haben.
Diese Texte (die mehr als Gedaechtnisstuetze fuer Leute denn als "Nachschlagewerk" gelten) haben garantiert keine so hohe Prioritaet betreffs Detailkorrekturen wie die Originaltexte da diese Listen sowieso nur in extrem wenigen Faellen die kompletten Auswirkungen enthalten, man also sowieso den Originaltext (die Langform) lesen muss.
Daher die Regelung: Spezifische Beschreibung (aka Langform) uebertrifft allgemeine Beschreibung (in dem Fall Liste)

Die frage war ja nicht "was ist?" sondern "wer braucht?". Wink
Man könnte 4e Area Attacks ausschliesslich per Burst-Prinzip regeln ohne etwas zu verlieren (es sei denn man geilt sich jetzt rein zufällig an "origin am Rand des Bereichs" auf).
Eine Burst N geht von Punkt X aus und breitet sich N Felder weit auf. Der Punkt X kann auch vom Erzeuger entfernt liegen.
Ein Blast N ist ein NxN-Feld das direkt neben dem Ausgangspunkt X (das in dem Fall eines der Felder in dem der Erzeugerer ist) liegt.

Das sind schon genug Unterschiede dass man mit einer "Umdefinierung" von Burst zu Blast (oder umgekehrt) wahrscheinlich mehr Verwirrung geschafft haette als es einspart.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 6.08.2008 | 12:18
In Ermangelung dass ich einen anderen Thread dazu finde:

Welche Settings sind für D&D 4 eigentlich angekündigt?
Vergessenen Reiche hab ich gesehen. Wie sieht es mit Eberron aus?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 6.08.2008 | 12:33
Eberron kommt natuerlich auch.

Der Warforged war ja schon im Dragon, eine Playtestversion des Artificers auch, der Rest kommt nach und nach (oder gleich alles zusammen im Kampagnenbuch)

Weitere "offizielle" Settings (zumindest als Komplettsettings) sind afaik nicht geplant.

Kalamar ist ja nicht offiziell (und ein ziemlich gewagtes Experiment)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Azzu am 6.08.2008 | 21:12
Kalamar ist ja nicht offiziell (und ein ziemlich gewagtes Experiment)

Und hat sich keinen Millimeter auf 4E zubewegt! Keine Tieflinge, keine Dragonborn, dafür weiterhin Halborks.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 6.08.2008 | 22:25
Es hat sich ja auch zu D&D 3.x-Zeiten nicht in D&D3-Richtung zubewegt (schon gar nicht die Abenteuer - von denen mindestens eins durch D&D 3.5 unloesbar wurde)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 7.08.2008 | 08:58
Zitat
(schon gar nicht die Abenteuer - von denen mindestens eins durch D&D 3.5 unloesbar wurde)

Interessant. Erklär mal bitte.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Meister Analion am 7.08.2008 | 12:52
Kurzform: Rakshasa früher durch einen gesegneten Armbrustbolzen sofort killbar und darauf baut das Abenteuer auf.

Edit: Werden Tieflinge und Dragonborn im neuen Kalamar nicht kurz erwähnt? Die neuen Klassen werden es jedenfalls. Und warum sollten sie altgediente Rassen rausnehmen nur weil sie nicht im neuen PHB stehen?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Malicant am 7.08.2008 | 13:07
Weil es das heilige Gesetz gibt, dass alles aus dem PHB in einem Setting drin sein muss, aber nicht drin sein darf, was nicht drin ist?  ;D
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Enpeze am 7.08.2008 | 14:07
Kurzform: Rakshasa früher durch einen gesegneten Armbrustbolzen sofort killbar und darauf baut das Abenteuer auf.


Seh ich keinerlei Problem darin dies auch mit irgendwelchen Spezialbolzen in 4e einzuführen - die Frage ist nur ob man überhaupt ein Abenteuer spielen will das auf eine Ja/Nein Situation zugeschnitten ist. Das erscheint mir  äußerst suspekt und ist wahrscheinlich ein Artefakt aus einer der unausgewogenen früheren D&D Editionen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Meister Analion am 7.08.2008 | 16:41
Seh ich keinerlei Problem darin dies auch mit irgendwelchen Spezialbolzen in 4e einzuführen - die Frage ist nur ob man überhaupt ein Abenteuer spielen will das auf eine Ja/Nein Situation zugeschnitten ist. Das erscheint mir  äußerst suspekt und ist wahrscheinlich ein Artefakt aus einer der unausgewogenen früheren D&D Editionen.
Jo, war ein konvertiertes Mini-Abenteuer aus AD&D Zeiten. Wenn man aber ganz ohne Metagaming rangeht und einfach den Hinweisen folgt und die Regelinkonsistenz einfach mal ignoriert ist das Abenteuer eigentlich gar nicht mal so schlecht. Also ich glaub das war schon recht spannend mit lvl 1 oder 2 herauszufinden das der Gegner bei ner Magic Missile 5 Kugeln rausschießt. Da sind sie gerannt wie die Hasen (oder besser geschwommen wie die Fische)  >;D
Ist halt kein typischer Dungeoncrawl sondern viel mit Informationen sammeln, Rollenspiel, Pläne schmieden, auskundschaften. Also ich fands besser als alle WotC Abenteuer. Aber das ist ja auch nicht so schwer  ::)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 7.08.2008 | 17:33
udn die Wizards haben viel von Kenzer&Co gelernt, was Abenteuerstruktur betrifft.
Ich denke da gerade an die Karten an der jeweiligen Position im Kapitel und hintendran, gleiches gilt für die Handoutbilder.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Enpeze am 7.08.2008 | 18:19
udn die Wizards haben viel von Kenzer&Co gelernt, was Abenteuerstruktur betrifft.
Ich denke da gerade an die Karten an der jeweiligen Position im Kapitel und hintendran, gleiches gilt für die Handoutbilder.

Was meinst Du mit "Handoutbilder"?

Unabhängig davon finde ich die Abenteuer auch sehr gut strukturiert. Z.b. ein einheitliches Format für Encounter mit stets 2 ganzen Seiten. Das ist ziemlich übersichtlich. Wie die Abenteuer vor 4e waren weiss ich leider nicht. Bin erst seit 4e dabei und hab vorher CoC und Warhammer gespielt - da waren auch stets Handouts dabei. (falls das mit Handoutbildern gemeint war - ist also keine kenzerspezifische Errungenschaft :))
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 7.08.2008 | 18:33
Jo, war ein konvertiertes Mini-Abenteuer aus AD&D Zeiten. Wenn man aber ganz ohne Metagaming rangeht und einfach den Hinweisen folgt und die Regelinkonsistenz einfach mal ignoriert ist das Abenteuer eigentlich gar nicht mal so schlecht. Also ich glaub das war schon recht spannend mit lvl 1 oder 2 herauszufinden das der Gegner bei ner Magic Missile 5 Kugeln rausschießt. Da sind sie gerannt wie die Hasen (oder besser geschwommen wie die Fische)  >;D
Z.B. die Inkonsistenz, dass man (wenn man den Hinweisen folgt) eben nicht (wie in AD&D-Zeiten) einen "Treffer-Tot"-Effekt erzielt sondern den Gegner wahrscheinlich immer noch verfehlt, kaum verletzt, dann aber von ihm getoetet wird...
Aber genug von diesem "schwarzen Fleck", darueber habe ich mich (auch hier im Forum) schon genug aufgeregt.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 7.08.2008 | 20:51
Bei Kenzer und jetzt bei 4e(zumindest beim H2 Abenteuer) sind hinten Bilder drin von den wichtigen Örtlichkeiten und Personen die die Gruppe aufsuchen dargestellt aus Sicht der Gruppe/FirstPerson perspective.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Enpeze am 7.08.2008 | 22:35
Bei Kenzer und jetzt bei 4e(zumindest beim H2 Abenteuer) sind hinten Bilder drin von den wichtigen Örtlichkeiten und Personen die die Gruppe aufsuchen dargestellt aus Sicht der Gruppe/FirstPerson perspective.

achso, Du meinst die Farbbildchen in H2 (in H1 konnte ich hier keine entdecken). Alles klar. Die sind nett und ziemlich hilfreich, stimmt.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 26.08.2008 | 08:59
So, mal etwas smalltalk. Das Except zum Swordmage (http://www.wizards.com/default.asp?x=dnd/4ex/20080826a) stellt ihn ja als Arcane Defender dar. Aber die Ac an sich ist ziemlich niedrig, wenn man nur Lederrüstung und Attribut zur verfügung hat.
Aber eine Idee Arcane Defender - finde ich super!
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 26.08.2008 | 09:37
Naja, der hat Int als Primär-Attribut. Das bringt schon was. Und dann dieses Swordmage Warding.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 26.08.2008 | 09:41
Naja, der hat Int als Primär-Attribut. Das bringt schon was. Und dann dieses Swordmage Warding.
Ja, aber man hat trotzdem nur ne AC von 17 + Swordmage-Warding von unbekannter Wertigkeit.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 26.08.2008 | 09:44
Nicht zu vergessen Attacken auf mehrere Gegner bei hohen HP(+6 pro Stufe)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 6 am 26.08.2008 | 09:45
Ja, aber man hat trotzdem nur ne AC von 17 + Swordmage-Warding von unbekannter Wertigkeit.
Wenn Sword Warding +2 gäbe, wäre er beim AC auf gleicher Höhe wie der Fighter. Hitpoints sind 15+ und Healing Surges sind 8+.

Das sollte als Defender reichen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Riot am 26.08.2008 | 09:52
Laut dem Preview (http://www.wizards.com/rpga/downloads/rpga4_frpgpreview.zip) (ist eine .zip Datei) ist es ein +1 oder +3 Bonus, je nach Waffe
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 26.08.2008 | 10:13
damit ist er (ausgehend von Int 18) gleichauf mit dem Krieger, wenn er eine Einhand Waffe benutzt, bei einer Zweihandwaffe, liegt er einen AC zurück
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 6 am 26.08.2008 | 10:23
Was bedeutet, dass das Bastardschwert fast ein Muss für den Swortmage ist
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 26.08.2008 | 10:40
Was bedeutet, dass das Bastardschwert fast ein Muss für den Swortmage ist
naja, da ist erstmal ein Feat weg für den +3 Trefferbonus. Ansonsten gibts dann ja auch magische Schwerter die man mal findet.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 6 am 26.08.2008 | 10:48
naja, da ist erstmal ein Feat weg für den +3 Trefferbonus. Ansonsten gibts dann ja auch magische Schwerter die man mal findet.
Nee. Das siehst Du falsch. Du musst das Bastardschwert mit dem Langschwert vergleichen. Effektiv bekommst Du für das Feat einen Würfeltyp höher (1d8->1d10).
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 26.08.2008 | 10:56
Das seh ich schon richtig.
Ich kann das Bastardschwert ja auch ohne feat nutzen, nur ohne +3 Bonus. Das ist mir schon klar und das wollte ich eigentlich oben ausdrücken.

Oder ich spar mir das feat, geb es für was anderes aus und nehm das Langschwert. Zwar nur 1W8 Schaden, aber gut. Muss halt jeder selber wissen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 6 am 26.08.2008 | 13:52
Das seh ich schon richtig.
Ich kann das Bastardschwert ja auch ohne feat nutzen, nur ohne +3 Bonus. Das ist mir schon klar und das wollte ich eigentlich oben ausdrücken.
Oki. :)
Zitat

Oder ich spar mir das feat, geb es für was anderes aus und nehm das Langschwert. Zwar nur 1W8 Schaden, aber gut. Muss halt jeder selber wissen.
Naja. Die Featauswahl momentan ist noch nicht wirklich so dolle. Da ist das Bastardschwert meiner Meinung nach schon ne sehr gute Investition. Aber Du hast recht. Muss halt jeder selber wissen. :)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Mellic Wickedberry am 8.09.2008 | 15:42
Das ist ja witzig:

Die Wizards haben eine D&D-Miniadventure Application bei Facebook reingestellt. Ist zwar nicht besonders spannend, aber ich finde es einen ganz netten Einfall...aber dass die ziemlich gute Marketingleute bei sich haben war mir ja schon vorher klar  :pray:
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Meister Analion am 8.09.2008 | 16:36
Das ist ja witzig:

Die Wizards haben eine D&D-Miniadventure Application bei Facebook reingestellt. Ist zwar nicht besonders spannend, aber ich finde es einen ganz netten Einfall...aber dass die ziemlich gute Marketingleute bei sich haben war mir ja schon vorher klar  :pray:
Naja, bei den "engagierteren" Fans ging de Schuß nach hinten los weil das Teil Anfangs fast nie gelaufen ist und tausend Bugs hatte. KA ob es inzwischen spielbar ist  >;D
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 8.09.2008 | 17:46
Ist es.

Den ersten Charakter habe ich schon zur Ruhe gesetzt (hat Stufe 11 erreicht)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Visionär am 8.09.2008 | 22:01
Ich bin heute aus Frankreich zurück und muss vermelden, dass da schon eine ganze Menge 4E-Kram übersetzt in den Regalen stand. Dort hängt man den amerikanischen Publikationen einfach nur einen Monat nach. Fand ich erstaunlich, hier ist gerade mal das SHB erschienen.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Drudenfusz am 8.09.2008 | 22:03
Mich würde es auch nicht wundern wen F&S es schafft, das 4E in Deutschland scheitert, genau so wie die neue WoD. Die sind zu langsam und kümmern sich überhaupt nicht um die Vermarktung...
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Visionär am 8.09.2008 | 22:09
Ist halt echt die Frage: Ist F&S schlecht oder Bedarf es im deutschsprachigen Raum weniger Übersetzungen, weil man insgesamt mehr das Englische beherrscht.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Thalamus Grondak am 8.09.2008 | 22:26
Ist halt echt die Frage: Ist F&S schlecht oder Bedarf es im deutschsprachigen Raum weniger Übersetzungen, weil man insgesamt mehr das Englische beherrscht.
Beides. ... Würd ich sagen
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 9.09.2008 | 07:31
Wizards haben ein PDF zu den Genasi online gestellt.
Sieht fesch aus. (http://www.wizards.com/download.asp?filename=367_Ecology_Genasi.pdf)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 18.09.2008 | 10:43

Heute auf der Wizardsseite gabs eine Ankündigung

Zitat
This is the last full month of the Dragon and Dungeon Free Trial.

Irgendwann im Oktober werden als die bisher freien Magazinbeiträge nicht mher kostenlos sein.  :'(

Die komplette Bandbreite an Wizards Onlineprodukten wird dann kostenpflichtig sein
Zitat
When we do flip the switch at some point in October (exact date to be announced) here’s what we will be charging for a subscription to D&D Insider:
12 Months = $59.40 ($4.95 per month)
3 Months = $19.95 ($6.65 per month)
1 Month = $7.95 ($7.95 per month)

Finde ich schon krass, vor allem, weil der Insider noch gar nicht richtig läuft. Die bisherigen Tools sind mehr oder weniger ein Witz und weder Charaktererschaffung noch Visualizer noch digitale Spielfläche schein in irgendeinem definierten Status zu sein. Finde ich jetzt tatsächlich sehr traurig.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 18.09.2008 | 11:02
Das waren die Preise die sie vorher schon bekanntgegeben haben.

Fuer einen vollen D&D Insider (mit Character Builder, Gaming Table, ...) waren ja hoehere Preise im Gespraech. Ich werde also schauen dass ich gleich ab Oktober fuer's ganze Jahr zahle, dann kann es mir egal sein wenn die Preise spaeter steigen sollten.

BTW: $5/Monat sind im momentanen Kurs <4 EUR/Monat. Die Druckausgabe von Dungeon/Dragon haben damals deutlich mehr gekostet (und man konnte nicht so einfach mal was ausdrucken/rauskopieren)

Ich sehe den Preis weniger fuer die elektronischen Tools sondern mehr fuer den elektronischen Support, und der ist (zumindest mir) das Geld wert.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 18.09.2008 | 11:06
Wie gesagt, ich rede gar nicht vom Preis an sich, sondern, dass die dafür versprochenen Angebote noch gar nicht verfügbar sind.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 6 am 18.09.2008 | 11:08
[OT]
Ich werde also schauen dass ich gleich ab Oktober fuer's ganze Jahr zahle, dann kann es mir egal sein wenn die Preise spaeter steigen sollten.
Komisch. Etwas ähnliches meinte mein Vater auch, als er Premiere mit 2 jähriger Preisbindung abonnierte...
[/OT]
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 18.09.2008 | 11:19
Wie gesagt, ich rede gar nicht vom Preis an sich, sondern, dass die dafür versprochenen Angebote noch gar nicht verfügbar sind.
Welche dafuer versprochenen Angebote?
Verwechsle nicht die Vorankuendigungen vor dem Erscheinen der 4e mit dem "Update" aus den D&DI news (http://www.wizards.com/default.asp?x=dnd/insidernews/20080806)

Die dort versprochenen Teile (Dungeon, Dragon, Bonus Tools, Compendium) sind schon alle online.

@CP: Ich gehe nicht davon aus dass der "Baiszugang" noch billiger wird als jetzt angekuendigt. Wie's mit den anderen Tools aussieht wird sich nach der Beta zeigen
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 6 am 18.09.2008 | 11:34
@CP: Ich gehe nicht davon aus dass der "Baiszugang" noch billiger wird als jetzt angekuendigt. Wie's mit den anderen Tools aussieht wird sich nach der Beta zeigen
Du verstehst das falsch. Nach einem Jahr wurde der Preis von Premiere trotz Preisbindung erhöht.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Wawoozle am 18.09.2008 | 11:37
BTW: $5/Monat sind im momentanen Kurs <4 EUR/Monat. Die Druckausgabe von Dungeon/Dragon haben damals deutlich mehr gekostet (und man konnte nicht so einfach mal was ausdrucken/rauskopieren)

*hust* Qualität *hust*
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 18.09.2008 | 11:43
Ich habe seit der elektronischen Umstellung festgestellt dass ich jetzt jeden Dragon Artikel lese (nicht jeden komplett, aber zumindest mal anlese). Vor der Umstellung habe ich den Dragon nur grob ueberflogen und vielleicht 1/10 des Inhalts (wenn ueberhaupt so viel) gelesen. Fuer mich hat sich die Umstellung also "gelohnt" (z.B. gibt's keine "Seitenfresser" mehr - wie z.B. fue mich die Kurzgeschichten waren die ich nie gelesen habe)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Wawoozle am 18.09.2008 | 11:52
Klar... bei mageren 3 Sourcebooks schluckt man jedes Fitzelchen an Mehrwert das der Dragon liefert, dieser Mehrwert wird sich aber vermutlich dann erledigen wenn es mehr Sourcebooks gibt.
Es sei denn sie sind clever und halten die Sourcebooks bewusst ziemlich mager damit sie die Menge mit dem Dragon melken können.

Aber was die Qualität angeht hab ich eher den Dungeon gemeint denn, seien wir doch mal ehrlich, WotC Abenteuer taugen nix.
"Scales of War" ist schlicht lächerlich (zumindest das erste Abenteuer) und "Heathen" ist einfach nur schlecht (nur um mal zwei zu nennen).
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 18.09.2008 | 11:54
Ich habe einige Abenteuer aus dem Dungeon geleitet. Teils zu Paizo-Zeiten, teils zu WotC-Zeiten (allerdings noch nix von 4e, da bin ich bisher nur Spieler und meide die Abenteuer die ich noch spielen koennte), die Unterschiede waren da nicht so gross (sind ja meistens dieselben Autoren gewesen)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Wawoozle am 18.09.2008 | 11:56
(sind ja meistens dieselben Autoren gewesen)

<fanboy>Na wenn Paizianer beteiligt waren ist das was anderes :D </fanboy>

Ich bezog mich eher auf die bisher erschienenen 4e Abenteuer und da ist nix glorreiches dabei bisher.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 18.09.2008 | 12:02
Im Vergleich zu welchen anderen (nicht-WotC) 4e Abenteuern?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Wawoozle am 18.09.2008 | 12:06
Argh... wer hat die Spitzfindigkeitsautomatik eingeschaltet ??

Was ich sagen wollte/will/möchte ist, dass ich anhand der, gegenwärtig zur 4e veröffentlichten Abenteuer, keinen Grund sehe auch nur einen Cent für die DI auszugeben.
Aber das ist natürlich nur meine Meinung, deine darfst Du gern behalten, die möchte ich nicht  ;D
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 18.09.2008 | 12:38
werden die gratis Inhalte aus den Magazinen bislang weiter gratis bleiben oder werden die zurück gezogen (nicht, daß ich die Inhalte auf der katastrophalen Wotzie Seite finden würde)?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 18.09.2008 | 12:44
Die Dateien werden wohl noch auf dem WotC-Server liegen bleiben, aber die Inhalte im Dungeon und Dragon Unterpunkt werden wohl nur noch mit gueltigem D&DI-Passwort zugaenglich sein.

Wer die Daten vor der "Schliessung" runtergeladen hat wird sie auf Platte behalten (koennen)

Oder um die Frage woertlich zu beantworten:
Der kostenlose Zugang zu den kostenpflichtigen Dungeon/Dragon Inhalten laeuft aus, es langt also nicht mehr einen Gleemax-Account zu haben um diese zu sehen, man braucht ab irgendwann im Oktober einen gueltigen D&D Insider Account.

Wer also nicht vorhat was zu zahlen sollte im Oktober alles was dann online ist runterladen. Zukuenftige Downloads (bzw. Aenderungen an alten Downloads) hat man dann halt nichtmehr
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 18.09.2008 | 18:15
Aber das betrifft nur D&D oder?
StarWars ist davon unbetroffen
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 18.09.2008 | 19:33
Was hat Star Wars mit D&D zu tun?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Wawoozle am 18.09.2008 | 21:30
Du könntest auch einfach die Frage beantworten oder "Keine Ahnung" posten oder "mach nen eigenen Thread auf" :)
Vor allem da es keinen D20 Star Wars Channel gibt.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 18.09.2008 | 21:41
OK. dann mal ausfuehrlich fuer Woozle ;)

Warum sollten sich irgendwelche Aenderungen im D&D-Bereich (wie z.B. nicht mehr kostenloser Zugang zu bestimmten Bereichen) auf den Star Wars Bereich (der ja nichtmal ueber den D&D-Bereich zugaenglich ist) auswirken?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Ein am 18.09.2008 | 22:34
Weil Wizards voll 3V1L ist.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 19.09.2008 | 16:44
Hab grade den Adventurer's Vault und den FRPG bekommen. Wenn jemand Fragen hat, gerne fragen.


Der Vault ist ein wenig Bleiwüste, aber dafür enthält er auch mehr Zeug als man je brauchen wird. Ein paar Bilder von den Fahrzeugen und Reittieren hätt ich mir gewünscht.

Die magischen Gegenstände sind ein bischen kreativer als im PHB, so gibts diverse Waffen, die Encounter Powers haben oder einfach nur interessante Properties haben.

Neu sind Fahrzeuge (inkl. Luftschiff und U-Boot), magische Gegenstände für Reittiere und diverse Consumables (Wetzsteine, Reagenzien,...), sowie Alchimie. Alchimie funktioniert wie Ritual Casting (wer den Feat von der Klasse bekäme, kann auch Alchimie nehmen).

Companion Slot Items, also für die Companions die Ranger mit dem kommenden Martial Power bekommen können, gibts auch schon.


Den FRPG find ich ziemlich genial. Das Campaign Setting hab ich noch nicht gelesen, weil mich FR nicht so interessiert, aber der PG mach fast Lust.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 19.09.2008 | 16:46
Alchemie hat sich fuer meinen "Ninja" schon als naechstes Feat angeboten um verschiedene Tricks (wie Rauchbomben, Gifte, ...) zu nutzen angeboten.
Auch schoen dass viele alchemischen Dinge (auch) ueber Thievery gehen, so dass Rogues nicht erst einen neuen Skill lernen muessen
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 21.10.2008 | 14:06
Bei den Wizards kann man jetzt ein paar Fakten zum Ranger-Beastmasterbuild lesen
http://www.wizards.com/default.asp?x=dnd/4ex/20081020a

Kurz und knapp, anstelle von Fernkampf oder Zweiwaffen bekommt man jetzt einen Tiergefährten aus einer Kategorie. Mittels spezieller Powers kann man soweit man das jetzt sieht besondere Angriffe benutzen, bei denen einem das Tier hilft.

Sieht irgendwie ziemlich spannend aus und wäre ja erstmal eine lohnenswerte Konvertierung für 3.x Druiden.

Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Ein am 21.10.2008 | 15:02
Klingt nifty.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 21.10.2008 | 15:26
sind das Dinge, die man nur über D&D Online bekommt oder gelangen die in ein PlayerHandbook (PHBII ?) damit sie für jedermann nutzbar sind?
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Ein am 21.10.2008 | 15:31
Die landen später im PHBII.
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 21.10.2008 | 15:34
Nicht PHB2 sondern Martial Powers (steht aber auch im verlinkten Dokument - aber wer liest das schon)
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Drudenfusz am 22.10.2008 | 18:44
Nicht PHB2 sondern Martial Powers (steht aber auch im verlinkten Dokument - aber wer liest das schon)
War auch so schon im Advanturer's Vault angekündigt. Ärgerlich nur das man das Martial Power erst nächsten Monat bekommt...
Titel: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 24.10.2008 | 09:17
Aus dem Draconomicon gibts heute den Braunen Drachen (http://www.wizards.com/default.asp?x=dnd/4ex/20081024b).

Gefällt mir hervorragend, sowohl von der Zeichnung als auch von den Fähigkeiten und der Beschreibung her.

Hatte allerdings die Ganze Zeit einen Gedanken von: In a hole in the ground lives a... brown dragon.
Titel: Re: RE: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Azzu am 26.10.2008 | 14:27
Gefällt mir hervorragend, sowohl von der Zeichnung als auch von den Fähigkeiten und der Beschreibung her.

Ein Solo-Lurker mit Fly und Burrow, +3d6 Schaden bei Combat Advantage und einer At-Will-Power, um Fernkämpfer zu blenden... das ist ein Grund, zukünftig ganz besonders nett zum DM zu sein.  ;)

Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 27.10.2008 | 16:35
Der naechste Auszug aus dem Martial Powers:
http://www.wizards.com/default.asp?x=dnd/4ex/20081027a (auch ohne D&D Insider Account zugaenglich)

Das Special bei der neuen Daily Power ist ja interessant (und fuer den Gegner evtl. schmerzhaft)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Drudenfusz am 27.10.2008 | 21:39
Die beiden Schurken Powers sehen schon mal gut aus, werde wohl meinem RPGA-Charakter retrainen...
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 30.10.2008 | 06:36
Die Wizards-D&D Seite hat wieder den belibten Halloween Trick oder Treat würfel, der einem in einem kleinen Popup-Fenster kliene Geschenke macht
Ich hab mich schon gefreut:

Zitat
You receive; some candy, a potion of cure light wounds, a bottle of fine wine, a feybread biscuit, and a level 30 treasure parcel.
Das ist mal nicht schlecht. Wobei ich nur den Wein behalte, will jemand das Parcel  ;D
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 31.10.2008 | 11:44
und wo könnte der Würfel zu finden sein? *suchsuch*
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 11.11.2008 | 16:07
mal eine grundsätzliche Frage zum Effekt "save Ends".
Es gibt ziemlich viele Effekte, die dadurch beendet werden. Nun ist das so gut wie immer 55% zu 45% zu gewinnen, die Powers und Effekte (z.b. Gift) werden dadurch vollkommen harmlos.
Das führt u.a. dazu, daß unser Magier sich ziemlich nutzlos vorkommt, weil seine Schlafzauber und ähnliche Powers nach 6 Sekunden i.d.R. erledigt sind und die Gegner wieder aufstehen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 11.11.2008 | 16:14
Du hast den besonderen Effekt des ersten Saves beim Sleep uebersehen, oder?
Mislingt der erste Save schlaeft das Ziel sofort ein (und ist erstmal helpless)

BTW: Vollkommen harmlos wird das Zeug erstmal nicht, da man (ausser jemand schafft es noch vorher eine Power einzusetzen die es jemandem anderen erlaubt einen Save zu machen) mindestens eine Runde von solchen Effekten betroffen wird.

Wenn du allerdings "Langzeiteffekte" vermisst... falsches System. Dafuer ist D&D 3.x und Pathfinder da (wo man durchaus mal 1-2 Tage nur damit verbringt eine Gruppe wieder in einen Zustand zu bringen dass wie weiter auf Abenteuer ziehen koennen)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 11.11.2008 | 16:40
habe ich (wir) nicht übersehen. Für den ersten Effekt gibts aber imho schon einen Save (spiele keinen Magier). Es geht aber auch nicht um Sleep sondern um "save ends".

eine Runde ist eben nicht sehr viel. Was heisst falsches System, es GIBT Langzeiteffekte? Diseases z.b.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: ragnar am 11.11.2008 | 16:49
mal eine grundsätzliche Frage zum Effekt "save Ends".
Es gibt ziemlich viele Effekte, die dadurch beendet werden. Nun ist das so gut wie immer 55% zu 45% zu gewinnen, die Powers und Effekte (z.b. Gift) werden dadurch vollkommen harmlos.
Das führt u.a. dazu, daß unser Magier sich ziemlich nutzlos vorkommt, weil seine Schlafzauber und ähnliche Powers nach 6 Sekunden i.d.R. erledigt sind und die Gegner wieder aufstehen.
Du wolltest doch noch eine Frage zum Thema stellen. Das sieht irgendwie nur nach Feststellungen aus.

Was Schlaf angeht, haben wir die Hausregel, das es den Save nur gibt wenn auch noch ordentlich Lärm oder Bewegung (Wachrütteln) vorhanden ist. Langfristige Effekte, egal ob Gift oder ernsthafte Verletzungen, werden wie Krankheiten behandelt.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 11.11.2008 | 17:04
äh ja, die Frage:
Wie seht ihr das?!
uff, gerade eben noch ::)

eure Hausregeln finde ich gut.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 19.11.2008 | 16:30
wir haben ein Problemchen, von dem ich mir vorstellen kann, daß auch andere Runden damit ärger haben.
Unser Rogue kann keine Fallen finden. Bei ihm ist Wis ein dump stat und er ist blind wie ein Grottenolm. Das Skilltraining hievt ihn gerade auf ein Niveau, daß auch andere Charaktere haben oder sich leicht beschaffen können.

wir möchten aber nicht den Kleriker jedesmal vorschicken oder den Meat Shield. Habt ihr ähnliche Probleme? Wir geht ihr damit um?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 19.11.2008 | 16:35
Warum schickt ihr den "Grottenolm" zum Fallen Entdecken wenn ihr wisst dass er es nicht kann?

Schickt ihr auch die Volldose zum Anschleichen?

Ist ja nicht das Problem dass jemand der besser sehen kann die Falle erstmal entdeckt und dann derjenige der sie entschaefen kann (z.B. der Rogue) sich dann darum kuemmert.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 19.11.2008 | 16:36
Naja, wenn der Rogue halt kein Fallenentdecker ist, dann ist er es nicht. Gibt ja auch Ranger die keine Spurensucher sind.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 19.11.2008 | 16:53
naja, der Rogue ist nicht unbedingt zufrieden damit, schliesslich ist er der Rogue. Sollte er das nicht besser können als andere?
Gibts überhaupt Möglichkeiten das besser zu können?

meine einfache Antwort: Wisdom hochsetzen, was sonst? Mein Fighter hat auch Wis15 aber das senkt natürlich die Kampfkraft.
Vermutlich stellt man sich da ein Eigentor wenn man das Spiel spielt wie ein MMORPG und sich dann beschwert, daß die Charakter nix anderes können als kämpfen  :-\

schleichen kann der Rogue natürlich besser, aber das geht ja auch auf Dex.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 19.11.2008 | 16:55
Wenn der Rogue besser Sachen finden will als andere dann muss er halt auch bessere Perception-Werte haben als andere (und da ist Wis als Dump-Stat eine GANZ schlechte Idee - War es aber auch schon in D&D3.x)

Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 19.11.2008 | 16:56
hab grad noch geschrieben.
so sehe ich das ja auch.

3.5 Verhalten abzutrainieren dauert vielleicht doch länger.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 19.11.2008 | 16:58
Wer in D&D 4 mit D&D3.x Verhalten/Erwartungen reingeht hat eh' verloren...
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Asdrubael am 19.11.2008 | 17:02
Warum schickt ihr den "Grottenolm" zum Fallen Entdecken wenn ihr wisst dass er es nicht kann?

Wieso? finden kann er sie doch. Alles eine Frage der Hitpoints. Da ist es schon sinnvoll nicht den Cleric oder den Tank reinzuschicken, sondern den, auf den man am ehesten verzichten kann.
Vielleicht ist der nächste Char ja dann ein kompetenter Rogue.

Und vielleicht hat zur Not der Rogue ja den besten Reflex Save, so dass er reintappen und wegspringen kann  ::)

Also so eine Strategie wie bei Falcon haben meine Runden schon seit Jahren nicht mehr angewendet, aber ich finde halt, dass wenn man schon Nischen für die einzelnen Chars hat, sollten diese die auch füllen. Fallen sind Roguearbeit, also soll der auch zusehen, wie er die findet  :d
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 19.11.2008 | 17:11
Zitat
Wieso? finden kann er sie doch. Alles eine Frage der Hitpoints. Da ist es schon sinnvoll nicht den Cleric oder den Tank reinzuschicken, sondern den, auf den man am ehesten verzichten kann.
Vielleicht ist der nächste Char ja dann ein kompetenter Rogue.
nein, wie böse  >;D

Zitat
ich finde halt, dass wenn man schon Nischen für die einzelnen Chars hat, sollten diese die auch füllen. Fallen sind Roguearbeit, also soll der auch zusehen, wie er die findet  thumbsup
Genau, und die Frage war: was kann man da machen?
Eigentlich nichts, was nicht gleichzeitig die Kampfkraft senkt.
- Skill Feat (könnte auch ein Fighting Feat sein)
- Wis ++  (könnte man auf auf Dex setzen).

der Kleriker kann Wis pushen ohne sich kampftechnisch einzuschränken (dazu zähle ich auch Heilen).

bei 3.5 gabs dafür eine eigene Ressource: Skillpoints, man opferte dafür dann nur andere Skills. Man könnte das Teilen ein und derselben Ressource für alles quasi als Kardinalfehler von 4.0 sehen. 
(ich will 3.5 hier nicht verteidigen aber der Weggang von Kampf zu Abenteuersituationen ist imho eindeutig zu sehen, was ich gut finde, daß sieht man auch daran, daß die non-fighting feats mitunter WESENTLICH stärker sind als die fighting feats, schaut mal auf Power Attack).

deswegen verstehe ich das MMO Geunke sowieso nicht. Unser Rogue wird wohl der ausgefeilteste Damagedealer der Gruppe werden. Aber allein am letzen Abend kam nicht mal ein Kampf vor :(
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Asdrubael am 19.11.2008 | 17:23
Hm was kann man da machen.
Was wäre, wenn man ihm erlaubt, dass er auf einen Skill verzichtet und dafür +4 auf Fallen Finden bekommt?
Dann müsste er etwas investieren, aber keine Kampfkraft opfern und könnte den Nachteil den sein Char aufgrund seiner Natur hat ausgleichen. das würde dann darstellen, dass der Charakter um seinen Schwachpunkt auszubügeln hart und spezialisiert trainiert hat, dafür aber etwas anderes einfach nicht kann. (was vllt zufällig in der Runde ohnehin doppelt vorhanden ist)

Und böse? Ich? niemals, ich meine nur, dass ein D in D&D für Darwin steht  >;D
(und habe in 3.5 schon Kämpfer gesehen, die Fallen schneller gefunden und entschärft hatten als das ein Rogue jemals könnte. Austoughen ist da das Zauberwort)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 19.11.2008 | 17:29
Hm was kann man da machen.
Was wäre, wenn man ihm erlaubt, dass er auf einen Skill verzichtet und dafür +4 auf Fallen Finden bekommt?
Also ein spezialisierterer Skill Focus (Feat das +3 auf einen Skill gibt)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Asdrubael am 19.11.2008 | 17:45
genau. nur damit er dafür kein Feat ausgeben muss (und auf Kampfkraft verzichten) soll er auf einen anderen Skill verzichten
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: ragnar am 19.11.2008 | 22:23
Hausregel das gezieltes suchen von Fallen über Thievery geht? Jede Probe dauert dann (in meiner Vorstellung) eine Minute statt einer Aktion, aber ansonsten...
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 19.11.2008 | 22:43
Ich finde ja klasse, was mir hier so alles unterstellt wird. (Ich spiele besagten Rogue, von dem die Rede ist.)

Als Brutal Scoundrel brauche ich Dexterity und Strength. Da ich auch noch halbwegs in Sozialskills punkten möchte (finde ich für [m]einen Rogue wichtig), konnte ich noch ein paar Punkte in Charisma setzen. Gestartet bin ich mit folgendem Array: 16/16/13/11/10/8 (22 point buy). 16/16/13 gingen auf Str/Dex/Cha. Da hätte ich kaum weniger nehmen können. Und dann habe ich schon die 11 auf Wisdom gesetzt anstatt auf das für den Kampf nützlichere Constitution (es mangelt mir massiv an Surges). Dass meine Steigerungen bislang in Str/Dex gingen und weiter dahin gehen werden, wird die Gruppe mir noch danken, wenn ich so an Kämpfe denke ;). Die Betonung auf Charisma muss imho sein, da der Gruppe sonst ein Charisma-starker "nicht so rechtschaffender" (wie unser Moradin-Cleric) Sozialcharakter fehlen würde. (Wir haben zwar einen Warlock, aber der Spieler ist extrem passiv, daher werte ich den Charakter trotz deutlich höherem Charisma nicht als Sozialcharakter :P.)
Ein Artful Dodger, der nicht auf Str angewiesen ist, kann es sich sicherlich eher leisten, auch viele Punkte in Wisdom zu setzen. Aber ich mache halt einen Brutal Scoundrel.

Wisdom spielt in keiner meiner Powers eine Rolle, ist für keinen wichtigen Feat relevant und wäre einzig und allein für Insight und Perception brauchbar.

Nun ja, man muss eben Prioritäten setzen. In D&D4e ist es m.E. nicht mehr die Hauptaufgabe des Rogues, als Fallenentschärfer zu dienen. Man hat ja auch keinerlei Vorteile mehr auf diesem Gebiet wie "nur der Rogue kann magische Fallen entschärfen"! Also, schön mal die alten 3.5-Dogmen beiseite legen, hm? Natürlich hätte ich auch in Charisma einen Dump-Wert stecken können, aber dann hieße es "Wir haben einen Rogue, der kann nicht bluffen" :P.

Aufgrund meines niedrigen Wisdom-Startwertes werde ich NIEMALS so gut in Perception werden, wie es meinetwegen unserer Cleric werden wird. Auch der Fighter scheint ja nicht schlecht zu sein (wobei ich gerade nicht weiß, ob er ein Skill Training darin hat?). Dazu muss ich sagen, dass es mich KEINESWEGS stört, nicht die Fallen finden zu können. Nun gut, ich finde das ein wenig ulkig. Aber man sollte sich da einfach mal von den alten 3.5-Dogmen lösen - und wenn der Fighter besser in der Lage ist, eine Falle zu entdecken, soll der sich halt in Zukunft die Türen und Truhen ansehen!

Auf ein Skill Training zu verzichten für einen Skill Focus auf einen Skill, in dem ich dann immer noch schlechter bin als andere in der Runde, finde ich schon ziemlich seltsam. Ich wüsste auch nicht, worauf ich dafür verzichten sollte, ich würde so schon am liebsten noch mehr Trainings nehmen für Skills wie Insight oder Diplomacy (da ich Sozialskills viel spannender finde als blöde Fallen finden zu können).

Ich finde Skill Focus auch viel sinnvoller, um bereits bestehende Stärken auszubauen und darin wirklich exzellent zu werden, als zu versuchen, die Schwächen irgendwie auszubügeln.


Übrigens: Beim Rogue wird mit keinem Wort Wisdom als Key Ability erwähnt. Beim Fighter ist es allerdings aufgeführt.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 19.11.2008 | 22:46
wer hat den Unterstellungen gemacht?!?

ich mache allenfalls Vermutungen. Ausserdem passt mir die Situation auch nicht sonderlich. Mit den Prioritäten hast du schon Recht. Man muss sich schon in einigen Bereich einschränken, aber immerhin hat man nun ein paar Bereiche mehr offen.
Ich meine, was konnte man früher schon an unterschiedlichen Rogues spielen?

irgendwie haben sie die niche protection ja ziemlich aufgebrochen aber andererseits ist das gut, warum sollte ein Fighter z.b. nicht gut Fallen finden können (wohlgemerkt sieht er dann auch alles andere gut)?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 6 am 19.11.2008 | 22:54
Seht das Ganze als Gemeinschaftswerk. Der Kleriker oder der Fighter findet die Falle und der Rogue entschärft sie dann...
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 19.11.2008 | 22:58
schade finde ich ja, das insight nicht auf Cha geht. Ich meine, da baut man sich einen Sozialcharakter (viel Charisma) und hat doch keinen guten Sozialcharakter, weil man kein insight hat (denn Lügen entdecken können seltsamerweise nur die auferksamen Naturburschen oder eben, mal wieder, Kleriker).

p.s. sowohl unser Fighter ALS auch unser Kleriker sind mies in Perception, beide kein Skill Training (beim Kleriker bin ich mir nur zu 90% sicher).
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 19.11.2008 | 23:05
Unterstellungen, hier bitte.

naja, der Rogue ist nicht unbedingt zufrieden damit, schliesslich ist er der Rogue. Sollte er das nicht besser können als andere?
Falls das so rüberkam, war das nicht meine Absicht. Mein Eindruck ist aber vielmehr, dass ich nicht unzufrieden bin, sondern die Gruppe.

Vermutlich stellt man sich da ein Eigentor wenn man das Spiel spielt wie ein MMORPG und sich dann beschwert, daß die Charakter nix anderes können als kämpfen  :-\
Weil ich das Spiel wie ein MMORPG spiele (Unterstellung) setze ich auch auf Sozialfähigkeiten, ne, is klar. Ich gebe auch gerne noch ein Skill Training für Diplomacy aus, wenn dann wegen Fallen entdecken Ruhe ist. Schmeiße ich halt Backstabber beim nächsten Level-Up raus. Wer braucht schon W8 im Sneak Attack Damage :P.

3.5 Verhalten abzutrainieren dauert vielleicht doch länger.
Ja, genau, Unterstellung, ich lege 3.5-Verhalten an den Tag. Meines Erachtens ist es aber 3.5-Verhalten, unbedingt dem Rogue Fallen finden in die Schuhe schieben zu wollen. Ich habe mir die Charakterbeschreibung auch noch mal extra angeguckt. Da steht nirgends, dass es zu den Aufgaben des Rogue gehört, Fallen zu finden.

Vielleicht ist der nächste Char ja dann ein kompetenter Rogue.
Hier wird mir vorgeworfen, mein Rogue sei inkompetent.


Sooo.

AUSSERDEM wird vergessen, dass man für hochlevelige Fallen ja eh auch auf Knowledge (Arcana) angewiesen ist. Und Intelligence ist nun wirklich mein Dump-Stat ;). Soll ich das dann auch noch pushen? Und die für unser Level /7) passenden Fallen haben ja mal eben DCs von ~25 um den Dreh. Jetzt habe ich Passive Percpetion 18. Ein Skill Focus reicht also bei weitem nicht (bei Betreten eines Raumes läuft das Fallen suchen ja automatisch über passives Perception ab, d.h. solang der Cleric deutlich besser ist als ich, wird der die Fallen eh entdecken bevor ich auch nur die Würfel in die Hand zu nehmen brauche ;D). Ja klar, magische Items wären ne tolle Sache zur Perc-Steigerung, aber ich bin da immer noch der Meinung, dass man das dann jemandem geben sollte, der eh schon gut drin ist und dann halt so richtig richtig gut.


@Falcon: Ähm, wenn der Cleric kein Skill Training in Perception hat, frage ich mich, warum der sich nicht eines holt. Wie schon beim Spielabend erklärt, in welchen Skills man richtig gut werden kann hängt massiv von den Attributen ab, da ich diese +5 Vorsprung die der Cleric hat ja niemals einholen kann, d.h. der Cleric wäre der bessere Fallen Entdecker, und da manche Fallen ja auch auf Knowledge Religion gehen, ist das garnicht mal so unsinnig.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 6 am 19.11.2008 | 23:20
p.s. sowohl unser Fighter ALS auch unser Kleriker sind mies in Perception, beide kein Skill Training (beim Kleriker bin ich mir nur zu 90% sicher).
Tja. Dann habt Ihr als Gruppe Scheisse gebaut, wenn Ihr jetzt Probleme mit der Perception habt...
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 19.11.2008 | 23:23
Mir wurde gesagt, die Gruppe bestehe aus lauter Blindfischen, daher habe ich (Rogue) ein Skill Training auf Perception genommen.

Der Cleric hat AFAIK dennoch eine höhere Passive Perception als ich (ergo einen höheren effektiven Skill-Wert). Ob nun mit Skill Training oder nicht. Imho wären alle Probleme gelöst, wenn der sich ein Skill Training auf Perception holt. Der Cleric ist ja auch ein Zwerg, und Fallen entschärfen ist nun mal klassisch Zwergenrolle (wer schon mal HeroQuest gespielt hat, weiß das) :P.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 19.11.2008 | 23:31
wir mussten den Kleriker erstmal davon überzeugen einen Fokus auf RELIGION nachzuholen !!!
Das er nur ST10 hat, das zählt schon zu "besonderes Charakterkonzept" ;D

wie gesagt: nur Vermutungen. Keine Unterstellungen.
tust du ja auch. Es haben sich einige gemeldet und den MMORPG-Vergleich gezogen.
Ist ja nicht so als würden die 3.5/4.0 Vergleichsdiskussionen nicht auch mit ANDEREN Usern geführt werden ;)

ich denke nicht, daß dein Rogue inkompetent ist, sonst würde ich ihn wohl nicht als kompetentesten Kämpfer bezeichnen. Joes kommentar schien mir weit hergeholt (und auch noch humorvoll gemeint).
Ich komm nur noch nicht ganz damit klar, was sich 4.0 unter einem Rogue vorstellt, oder einem Kleriker, das wird mit magischen Fallen ja nur noch übler und ja... das HAT übrigens was mit 3.5 Verhalten zu tun.


@CP: Wir hatten einen Rogue, der hatte passive Perc. 23 oder so. Keine Ahnung wie der das gemacht hat.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 19.11.2008 | 23:37
Passive Perception 23?

Basis 10+5 Skill+3 Focus+5 (Summe aus Wis-Bonus und halber Stufe)

Halb so wild hinzukriegen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 20.11.2008 | 00:04
tust du ja auch. Es haben sich einige gemeldet und den MMORPG-Vergleich gezogen.
Ist ja nicht so als würden die 3.5/4.0 Vergleichsdiskussionen nicht auch mit ANDEREN Usern geführt werden ;)
Ach so, es geht hier garnicht um meinen Rogue? Oder was haben die MMORPG-Kommentare anderer User mit dem Problem mit meinem Rogue in unserer Runde zu tun? :P

@Passive Perception 23: AFAIK war der Rogue Level 6, als er aus der Runde ausgestiegen ist, hätte also ein Wisdom von 14 gehabt. Da er Artful Dodger war und nicht viel in Strength investieren musste (imho kann man Str als AD auf 10 belassen oder sogar auf 8, ohne sich im Kampf zu vergimpen), war das durchaus realistisch. Mutig, aber möglich.


Also mal generell: In der 4e ist eigentlich relativ vorhersehbar, wie sich die Skills entwickeln. In der 3.5 war das ganze System flexibler und undurchschaubarer. Es gab die Synergy-Effekte, man konnte sich aussuchen, was man steigert. In Class Skills konnte man richtig gut werden, überhaupt spielte es eine große Rolle, wie viel Punkte man in die Skills investierte. Jetzt bilden aber Level + Attribut eine Grundlage. Skill-Training und Skill Focus sind auch relativ fixe Werte. Und vor allem sind die Steigerungsmöglichkeiten hier sehr beschränkt. Dadurch wird meiner Meinung nach sehr entscheidend, wie man seine Attribute setzt - die bestimmen, wo man überhaupt die Chance hat, richtig gut zu werden. (Anders konnte ein Charakter in der 3.5 das Attribut wirklich immer unbedeutender werden lassen, indem er sonst alles genutzt hat. In der 4e werden diese vielleicht nur 3-6 Punkte Unterschied aber immer bestehen und eine gleich große Auswirkung auf die Probe haben.)
Fallen entdecken geht im Normalfall auf Perception, teils auf Knowledge-Skills. Weder Wisdom noch Intelligence sind vom Rogue geforderte Attribute (für Powers oder Feats). Naturgemäß wird jedes normale Rogue-Charakterkonzept vorsehen, erstmal die nötigsten Punkte auf die für den Kampf wichtigen Attribute zu setzen. Danach bleiben dann noch Wisdom, Intelligence und Constitution. Ein Artful Dodger, der sich Strength sparen kann, hat die Möglichkeit, hier noch mal grozügig in Wisdom zu investieren. Bei einem BS werden kaum die Punkte zusammen zu kratzen sein (es sei denn, er verzichtet bewusst auf Charisma). Also kurz gesagt... Fallen zu finden (oder meiner Meinung nach viel wichtiger, und da ärgere ich mich schon: Hinterhalte entdecken!) ist nicht mehr so das Hauptmetier des Rogues. Zumal ja, wie bereits gesagt, entsprechende Class Features weggefallen sind.
Fallen entschärfen kann jetzt jeder, der ein wenig Dexterity hat und sich Thievery als Skill Training holt. Auch beim Fallen Entschärfen ist der Rogue nicht mehr im Vorteil. Das hat natürlich auch massive Vorteile - man ist nicht mehr so sehr darauf angewiesen, einen Rogue in der Gruppe zu haben! Er kann prima vollständig ersetzt werden. Ein Warlock kümmert sich um die Sozialgeschichten im zwielichtigen Milieu und ein Ranger für die Fallen, handelt es sich um einen Archer hat er ja auch gleich sowohl genug Wisdom zum Suchen als auch Dexterity zum Entschärfen. Prima. Und passt zu einem Ranger doch auch gut. Schon mal was von Wildfallen gehört?


non-fighting feats mitunter WESENTLICH stärker sind als die fighting feats, schaut mal auf Power Attack).
Naja, was gibt es denn groß an Non-fighting feats? Außer Skill Training / Skill Focus tut sich da imho nicht viel, und Skill Focus finde ich wie gesagt nur dann gut, wenn eine Stärke wirklich bis ans Limit treibt. (Finde meine Stealth 16 mit Level 7 nicht schlecht, mit Skill Focus wären 19 drin - das finde ich bedeutend spannender als Perception 11 statt 8.) Linguist ist eine schöne Sache, hat aber mit Int 13 auch ein ordentliches Requirement. Schade gerade auch für meinen Rogue, da fremde Sprachen zu verstehen wichtig ist für einen Schleicher. Aber sonst gibt es doch kaum was an non-fighting-feats - von WESENTLICH stärker mal ganz zu schweigen. Starke Fighting-Feats sind für mich aber auch nicht sowas wie Power Attack (wobei ich das für einen Zweihandwaffenkämpfer nicht schlecht finde), sondern eher sowas wie z.B. Defensive Mobility (+2 AC gegen OA's), Durable (+2 Healing Surges, für Striker und Controller mit nur 6 Surges klasse) oder Nimble Blade (für Rogues praktisch +1 auf Attack!)


Was mich mal, neues Thema, so interessieren würde: Wir benutzen in unserer Runde die Errata nicht (sehr zu meinem Verdruss, da ich die Änderungen die ich mir angeguckt habe gut finde, aber leider konnte ich die Gruppe nicht von der Sinnhaftigkeit der Errata überzeugen), wie macht ihr das in euren Runden? Werden Errata automatisch übernommen? Oder guckt ihr euch jede Änderung einzeln an? Oder ignoriert ihr sie komplett?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: MarCazm am 20.11.2008 | 00:38
Oder was haben die MMORPG-Kommentare anderer User mit dem Problem mit meinem Rogue in unserer Runde zu tun? :P

Vielleicht sollte denen mal einer an welche Spieler die mit der 4E ranwollen.  ;)

Was mich mal, neues Thema, so interessieren würde: Wir benutzen in unserer Runde die Errata nicht (sehr zu meinem Verdruss, da ich die Änderungen die ich mir angeguckt habe gut finde, aber leider konnte ich die Gruppe nicht von der Sinnhaftigkeit der Errata überzeugen), wie macht ihr das in euren Runden? Werden Errata automatisch übernommen? Oder guckt ihr euch jede Änderung einzeln an? Oder ignoriert ihr sie komplett?

Wird gleich mit reingenommen. Genauso wie frisch rausgekommene Bücher. Hat schon seine Gründe warum es Erratas gibt. Wer sie ignoriert ist meist selbst Schuld wenn man dann irgendwann selber merkt, dass da was nicht stimmt.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Edwin am 28.11.2008 | 09:41

Mal eine Frage den DnD Zwist betreffend, will dazu keinen neuen Threat aufmachen: Es wird in den Diskussionen als Kritikpunkt öfters angeführt "In DnD4 steigt man so oft und schnell auf!"
Hat das nur mit Gewohnheit zu tun oder steckt da mehr dahinter?
Weil ich finde einen etwas feiner gegliederten Aufstieg eigentlich recht gut...solang man nicht zB nach jedem Kampf oder so seinen Char verändern muss. Kann mich da jemand erleuchten?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 28.11.2008 | 10:13
wir benutzen die Errata wenn Fehler aufkommen oder Unklarheiten (zuletzt bei Stealth) auffallen. Dann kann man in den Erratas nachschauen. Das klappt eigentlich ganz gut.
Warum sollten wir uns alle seitenweise Erratas reinziehen, wenn die meisten Fehler gar nicht auffallen?
Es gibt aber auch eine gewisse Eigenverantwortlichkeit, was Regeln betrifft, die einen selber (z.b. als Spieler) als einzelnen betreffen. Ich fühle mich nicht zuständig alle Fehler in allen Regeln der Mit Scs zu suchen aber wenn mal Fehler auftauchen kann man sie halt korrigieren.

@D&D Skills: wo man Flexibiltät bei 3.5 Skills sieht, vor allem wenn man nur 1 oder 2 SKillpunkte und CrossClass Skills hat, erschliesst sich mir immer noch nicht. Selbst bei 11 Skillpunkten steigt jeder wichtige Skill im Endeffekt jede Stufe um einen Punkt.
In D&D4 kann man mit Training und Fokus in Skills gut sein, bei denen man nicht sein Maximumattribut hat (sollte vielleicht auch nicht gerade das DumpStat sein), es ist sogar relativ unüberschaubar wohin sich ein Mitspieler SC nun entwickeln will, weil das ganz klassenuntypische Dinge sein können (in denen der Charakter dann auch noch gut ist!), so daß es wirklich notwendig ist sich abzusprechen. In 3.5 hab ich da keinen Bedarf gesehen.
Unser D&D4 Magier ist z.b. unser Naturcharakter, mein D&D4Fighter u.a. für Streetwise zuständig, ohne das es sie großartig beeinträchtig (das ist für mich Individualisierungsfreiheit). Das ist geil und macht Spass und ist in 3.5 quasi unmöglich ohne die Charaktere völlig kaputt zu skillen. Das diese Skillentwicklungen ruckartig sind (per Feats) -> geschenkt, es gibt Schlimmeres.

hier wird mal wieder mit zwei Maß gemessen, daran kann man sehen wie unfair die Systeme verglichen werden:
"3.5 ist so toll in den Skills, ich kann ja alle meine Punkte in non-Class Skills stopfen, das ist echte Freiheit"
"4.0 ist so schlecht, weil ich nur die Skills benutzen will, die ich auf Maximum bekomme weil ich einfach komplett ignoriere, daß auch nicht maximum Skills gut sein können, wie ich es zuvor bei 3.5 beansprucht habe".


das man nur MaxSkills benutzen will, kann ich schon nachvollziehen aber da sind BEIDE Systeme einschränkend. Ganz davon abgesehen, daß es manchen 3.5 klassen niemals Möglich ist, ihre CLASSSKILLS so hoch zu bekommen wie andere Klassen mit ihren ClassSkills (z.b. der 3.5 Fighter)

@Edwin: daß man öfter spannende Entscheidungen für seinen Charakter zu treffen hat, ist sicher so gewollt und das ist es, was hinter den häufigen und mehr Steigerungen steckt. Es ist ja auch auch kaum vorgegeben was man nehmen muss, das geht ja bis zu den ClassAbilities (Powers). Man bleibt natürlich immer irgendwie in seiner Rolle aber es ist ja schliesslich auch ein Klassensystem.
Guck dir mal die Steigerungen vom 3.5 Kleriker an, vor allem wenn er noch wenig Int. hat. Etwas öderes kann ich mir schwer vorstellen und das darf man dann alle paar Monate Spielzeit mal steigern. Und spielt man ihn nochmal kriegt er wieder genau dieselben Class Abilities (wie jede andere 3.5 Klasse auch). Ich hab in 3.5 auch nur die Klassen spielen wollen die viele unterschiedliche Features haben, wie Druide (aber auch da sind es natürlich immer dieselben Features und im Vergleich zu D&D4 eher wenige).
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: ragnar am 28.11.2008 | 11:11
Hat das nur mit Gewohnheit zu tun oder steckt da mehr dahinter?
Ja, das hat was mit der Gewohnheit zu tun, denn wenn ich an unsere AD&D-Zeiten denke, steigen die Charaktere im Vergleich verstörend schnell auf ;)

Speziell die erste Stufe hat im Vergleich doch einiges an Schecken von AD&D verloren. Musst man früher eine halbe Ewigkeit auf einem Niveau herumtrapsen bei dem jeder Kratzer ein Schritt, ach was ein Riesensprung, in Richtung Tod war, war D&D3 schon eine Entlastung und heutzutage ist man von Anfang an noch mal doppelt so überlebensfähig und Stufe 2 lässt nicht mehr ganz so lange auf sich warten. Die Steigerung von Stufe 1 auf Stufe 2 ist dann auch nicht mehr ganz so groß, trotzdem noch merklich.

Zitat
Weil ich finde einen etwas feiner gegliederten Aufstieg eigentlich recht gut...solang man nicht zB nach jedem Kampf oder so seinen Char verändern muss. Kann mich da jemand erleuchten?
Bisher war es bei uns so das die SC alle 3-4 Spielabende eine Stufe aufstiegen (was laut DMG wohl eigenlich langsam ist, laut dem wäre alle 2-3 Spielabende mehr am angedachten Tempo). Feiner granuliert ist der Aufstieg deshalb nicht, aber die Steigerungen sind deutlich einfacher durchzuführen als bei D&D3.x

Das es einfacher ist liegt vor allen Dingen daran das Feats nicht mehr ganz so mächtig sind und Fertigkeitspunkte weggefallen sind (Fertigkeiten gibt es nur noch in den Abstufungen "Ungelernt, Gelernt, Gemeistert"). Kombiniere das mit der Tatsache das viele Enstscheidungen beim Aufstieg nicht dauerhaft sein müssen, und der Aufstieg verläuft viel entspannter als bei D&D3 wo eigentlich jede Entscheidung zig mal abgewägt werden musste (Nehme ich jetzt Weapon Finesse oder Improved Feint? Verteile ich meine 8 Fertigkeitspunkte auf meine wichtigsten Klassenskills oder soll es reichen nur ein paar davon zu steigern (wenn ja, welche?) und ich erlaube mir mal etwas ungewöhnliches?! ) auch weil diese Abwägungen dauerhaft waren*.

Sicherlich hat all das manchem (mir z.B.) Spaß gemacht (die Abwägungen bei der Steigerung, die Hürde "Stufe 1" nach mehreren Anläufen zu überwinden) und ich kann schon verstehen wenn das ganze ein wenig fehlt. Ich kann aber auch verstehen wenn man dem keine Träne nachweint.

*wenigstens bis zum einbeziehen von PHB2.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 6 am 28.11.2008 | 11:25
Mal eine Frage den DnD Zwist betreffend, will dazu keinen neuen Threat aufmachen: Es wird in den Diskussionen als Kritikpunkt öfters angeführt "In DnD4 steigt man so oft und schnell auf!"
Hat das nur mit Gewohnheit zu tun oder steckt da mehr dahinter?
Das ist noch eine Sache aus alten AD&D-Zeiten. Früher (vor 3.0) war es so, dass Du es ziemlich gefauert hat, bis Du einen Level aufgestiegen bist. Du bist teilweise ganze Monate auf einem Level geblieben. Selbst beim alten D&D mit seinen 36 Leveln war das so.
In 3.0 wurde das dann absichtlich verkürzt.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 28.11.2008 | 13:53
Die Aufstiegsgeschwindigkeit hing auch oft genug von den Runden ab...

Ich erinnere mich da an meine alte D&D-Runde (noch mit den ganzen ...-Sets), da hatten wir oft genug ein Abenteuer ueber ein Wochenende verteilt (ca. 10-20 Stunden Spielzeit wuerde ich mal schaetzen)

In den meisten Faellen haben wir (alleine durch die Grunderfahrungspunkte) danach immer genug gehabt dass jeder in der Gruppe aufsteigen konnte.

Dann gab's aber auch andere Runden wo man nach 3 Sitzungen noch immer Stufe 1 (bestenfalls 2) war...
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 29.11.2008 | 00:17
Wie kommt ihr mit Gegnern zurecht, die Aktionen der Spielercharaktere durch ihre Fähigkeiten unterbinden? Wir (Cleric, Wizard, Fighter, Rogue) hatten kürzlich den Fall, dass auf der Gegnerseite mehrere Ghule vorhanden waren, die einige Spielercharaktere sehr schnell immobilized oder sogar stunned haben. Dies wurde auch noch kombiniert mit ein wenig Pech bei den Saves. Am Ende sah es so aus, dass zwei Spieler praktisch nur damit beschäftigt waren, sich von den Gegnern irgendwie wieder zu lösen (was einem der Spieler - dem Cleric - im ganzen Kampf nicht mehr gelungen ist), der Fighter versuchte indes, zur Haupttruppe zu gelangen, was auch ein hartes Stück Arbeit war (der Encounter war ein von uns fehlgeschlagener Versuch, den Gegnern einen Hinterhalt zu stellen, daher waren wir anfangs ein wenig verteilt).

Ich frage mich nun, welche Möglichkeiten es gibt, sich gegen von Gegnern ausgelöste negative Zustände besser zur Wehr zu setzen. Gerade Zustände wie Immobilized / Stunned finde ich auch nicht attraktiv aus spielerischer Sicht - es löst vielleicht Verzweiflung aus, in so einem Zustand von Gegnern umzingelt zu werden, aber ich finde das dann eher deprimierend, unter Umständen mehrere Runden lang praktisch zum Zuschauer degradiert zu werden.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 29.11.2008 | 00:34
Es gibt Powers die es dir erlauben jemandem anderen einen Save (evtl. sogar mit Bonus) ausser der Reihe zu machen. Auf die Weise kann jemand evtl. schon vor seiner Aktion in der Runde die Condition los sein und was machen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 29.11.2008 | 09:10
Zitat
Gerade Zustände wie Immobilized / Stunned finde ich auch nicht attraktiv aus spielerischer Sicht - es löst vielleicht Verzweiflung aus, in so einem Zustand von Gegnern umzingelt zu werden, aber ich finde das dann eher deprimierend, unter Umständen mehrere Runden lang praktisch zum Zuschauer degradiert zu werden.

Gegen 3.x ist das doch völlig harmlos. Immerhin darfst du jede Rund einen Rettungswurf machen.

Ansonsten würde ich doch mal stark annehmen, dass euer Kleriker die At-Will hat, die Rettungswürfe verteilt?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: K!aus [N/A] am 29.11.2008 | 10:08
Ich finde diesen Umstand gerade mal schön an der 4th Edition.

Nachdem es in der 3.5er Edition kaum solche "finalen" Fähigkeiten von Monstern gab, denn i.d.R. gab es immer einen save dagegen (die mMn nicht hoch waren), war der Kampf damals doch einfach ein beständiges aufeinanderschlagen.

Jetzt in der 4th Edition werden genau durch solche Aktionen wie von dir beschrieben die Spieler dazu angetrieben mal ein wenig zu denken: "Ich geh doch nicht in den Nahkampf, wenn mich da zwei oder drei Ghule lähmen? Bin ich verrückt? Wir sollten das über Fernkampf regeln...ach wir haben nur einen Bogenschützen? Was machen wir jetzt?"

Oder anders ausgedrückt:
Spieler werden jetzt durch "nicht-so-durchdachte-Aktionen" viel schneller "bestraft". Denn zwischen dem beständigen gelähmten Zusehen und weiterkämpfen steht eben kein rettender Saving Throw mehr.

Ich habe den Eindruck, dass es nun eine größere Rolle spielt sich über den Gegner vorher zu informieren. Okay! Falls das möglich ist.
Denn wenn man seine Fähigkeiten im Kampf herausfindet, dann ist es oft zu spät.


Und mein Gott. Wenn man Würfelpech hat und dann den Größten Teil des Kampfes gelämt ist....such is life.

Wenn die Spieler durch umgekehrt glückliche Würfelwürfe die Monster viel zu schnell abräumen beschwert sich ja auch keiner.
Oder ich würde mal gerne die Reaktion von Spielern hören, wenn der DM anfängt: "Da ihr eben Würfelglück hattet, kommen da einfach noch ein paar Monster um die Ecke."

Mal läuft es besser und mal schlechter.

Cheers, Evil DM.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 29.11.2008 | 10:40
Wir waren sogar ziemlich gut über die Gegner informiert und hatten ja sogar versucht, uns durch einen Hinterhalt einen zusätzlichen Vorteil zu verschaffen. Dass der Hinterhalt aufgeflogen ist führte effektiv dazu, dass wir in einer schlechteren Position waren, als wenn wir die einfach gestürmt hätten, aber gut :). Hinterher ist man immer schlauer.
Aber was nun die Information angeht - irgendwann MUSS man ja in dne

Unser Cleric HATTE diese Save-gebende-at-will auf jeden Fall mal. Ich bin mir nicht sicher - könnte sein, dass er die retrained hat, weil wir das Problem hatten, zu wenig Nahkampf-Power in der Gruppe zu haben und er dann eine Melee-at-will nehmen wollte. Im besagten Kampf war er aber auch der Hauptleidende unter den Stuns, daher hätte die Power zumindest ihm eh nichts genützt (hilft ja nur Allys iirc). Aber auf jeden Fall ein guter Hinweis, ich werde das nächstes Mal ansprechen.
Generell habe ich den Eindruck, dass man sich gut über die Fähigkeiten der Kollegen informieren sollte. Das ist wohl wie in einem guten MMORPG, wenn man weiß, was die Kollegen können und was nicht (und nicht nur von seinen Vorurteilen über die Klassen ausgeht), kann man das Teamplay auf eine ganz neue Ebene bringen. (Zumindest war das in Anarchy Online so - je mehr Profs ich selber gespielt hatte, desto mehr verstand ich die Handlungsweisen, Stärken und Schwächen anderer Spieler und konnte viel besser auf sie und ihre Eigenheiten im Team eingehen und Probleme direkt im voraus vermeiden. Von den Vorteilen im PvP mal ganz abgesehen ;D.) Sich jedenfalls nur mit dem eigenen Charakter zu beschäftigen scheint nicht gut aufzugehen.

Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 29.11.2008 | 11:06
Zitat
Sich jedenfalls nur mit dem eigenen Charakter zu beschäftigen scheint nicht gut aufzugehen.
Ja, das kommt halt drauf an mit wem Du spielst. Wenn Du gerne den Besserwisser raushängen lässt und anderern Leuten vorschriebst was sie wie zu nhemen haben ist das sicherlich sehr gut. Auch wenn man zum Beispiel sehr hart spielt, also nur mit 3 Charakteren zum Beispiel durch ein Kaufabenteuer rennt oder sonst auch immer nur  sehr hohge Gegnerlevel hat so dass man sich dann absprechen muss wie "Mach aml jetzt dein Xy, dann kann mein z besser funktionieren und das nächste mal können wir dann blabla machen"
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 29.11.2008 | 11:15
Ich hab heute übrigens mein 4E SpLHB bestellt.
Versand: 3.12. *freu*
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 29.11.2008 | 11:40
Ja, das kommt halt drauf an mit wem Du spielst. Wenn Du gerne den Besserwisser raushängen lässt und anderern Leuten vorschriebst was sie wie zu nhemen haben ist das sicherlich sehr gut. Auch wenn man zum Beispiel sehr hart spielt, also nur mit 3 Charakteren zum Beispiel durch ein Kaufabenteuer rennt oder sonst auch immer nur  sehr hohge Gegnerlevel hat so dass man sich dann absprechen muss wie "Mach aml jetzt dein Xy, dann kann mein z besser funktionieren und das nächste mal können wir dann blabla machen"
Um Besserwisserei geht es schon mal garnicht. Wobei ich immer dankbar bin, wenn mir ein Spieler wertvolle Tipps gibt. Zum Beispiel vergesse ich immer, Opportunity Attacks zu machen, weil wir bei uns die Absprache haben, dass der SL die Spieler nicht auf die Möglichkeit hinweist und der Spieler nicht den SL darauf hinweisen muss, wenn er durch eine Threat Range läuft. Wenn mir dann ein Spieler sagt, mach doch eine OA, ist mir das eine große Hilfe. Nur mal so als Beispiel.
Und das Absprechen praktizieren wir, aber in Form "kannst du?" oder "wenn du, dann könnte ich". Würden wir die Fähigkeiten in der Gruppe besser kennen, dann wäre so ein Absprechen aber ja eben nicht mehr nötig. Wenn ich z.B. genau wüsste, wie die Heil-Fähigkeiten des Klerikers funktionieren, könnte ich mein Kampfverhalten daran anpassen.
Ich weiß auch garnicht, wie Teamplay funktionieren soll, wenn man nicht weiß, was die anderen können. Klar, man kann sich grob an den Rollen orientieren, aber ich finde das nicht ausreichend.
Bei uns gibt es auch fast keine einfachen Kämpfe, sondern wohl erst ab unserem eigenen Level. Nach der DMG-Einteilung also keine Easy, sondern Standard aufwärts.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 29.11.2008 | 12:47
@Saves: ich kenne es nur so, daß etwaige Spieler nörgelten (vor allem der elfenmagier)  das ganze Save System sei broken weil sich die Effekte viel zu schnell abschütteln und seine Powers quasi keine Auswirkungen hätten.

Man kann es halt nicht allen Recht machen, selbst wenn sich die Eindrücke widersprechen. Vielleicht verschiebt sich auch die Wahrnehmung wenn man plötzlich selber betroffen wird, und auf einmal ist die Regel zu hart ::)

der Kleriker kann allein mit dem Skill Heal Saves verteilen soweit ich weiss (das können natürlich auch andere Charaktere nehmen).

durch die vielen Möglichkeiten ist man mit Klassenvorurteilen bei D&D4 sowieso nicht gut beraten, habe ich den Eindruck (wie zuletzt beim Kleriker mit dem höchsten Perceptionwert) aber was die MitSCs gut können ergibt sich sicher im Laufe einer Kampagne von alleine.

Hamf schrieb:
Zitat
Zum Beispiel vergesse ich immer, Opportunity Attacks zu machen, weil wir bei uns die Absprache haben, dass der SL die Spieler nicht auf die Möglichkeit hinweist und der Spieler nicht den SL darauf hinweisen muss, wenn er durch eine Threat Range läuft.
ulkig, bei uns gibts diese Absprache nicht. Ich mache das als SL zwar auch so, aber es gab keinen klaren, vehementen Protest oder Gegenargumente, also muss ich davon ausgehen, daß es den Spielern grundsätzlich egal ist, oder sie einverstanden sind. Sonst hätte ich vermutlich gar nicht die "Erlaubnis" es so zu machen.
Das ist imho sogar gar nicht anders möglich. Der Fighter (oder auch diverse Monster) hat z.b.die Fähigkeit jemanden anzugreifen, allein wenn der Gegner shiftet. Wenn ich jetzt gezwungen werde den Mitspieler darauf hinzuweisen, daß ich angegriffen werde, wenn ich mich ungezwungen dazu entscheide zu shiften, kommt mir das komisch vor. Da sträubt sich mein ganze Wettbewerbsgeist in den D&D Kämpfen. Es würde mir schwerer fallen konsequente Kämpfe zu machen, die Gegner würden sich künstlicher verhalten weil ich vermutlich "erzählerisch cheaten" würde in dem ich mei SL Wissen einbringe um die SCs Fähigkeiten zu umgehen. Das heisst ich belüge entweder mich als SL oder die Spieler, weil ihre Bemühungen im Endeffekt stärker (als es im RPG sowieso ist) von meiner Willkür abhängen. Ich versuche die Gegner als Lebewesen agieren zu lassen, in Rollenspielen verhalten sich die Figuren eben anders als bei einem Tabletop.
Damals hatte ich das noch anders gemacht, da hat der dümmste Oger super taktisch agiert und nicht wie in Oger (natürlich haben sich die Spieler dann auch beschwert, weil ich SL wissen einbringe  ::)). Als SL ist mir das schon oft aus versehen passiert und der Spieler hat sich zumindest gefreut seine Fähigkeit einsetzen zu können, was er um ein Vielfaches weniger könnte, wenn ich ihn darauf hinweisen würde.
Ich sage den Spielern auch nicht, wann ihre SCs ihre Heiltränke nehmen müssen oder welche Powers sie jetzt einsetzen müssen und ischlussendlich sind die interrupts alles Powers. Vielleicht hat der Spieler ja einen Grund warum er etwas nicht macht.

Zum Anderen ist das sicher eine organisatorische Sache. Man muss als SL so viele Dinge im Kopf behalten, da ist es sicher nicht zu viel verlangt, wenn sich ein Spieler merkt, daß er bei einem Gegner einen Ongoing effekt hat. Der SL KANN den Spieler also nicht immer an alles erinnern, mir wird das zumindest zu viel. Es ist natürlich ein schöner Gedanke die ganze Arbeit komplett auf den SL abzuwälzen und das zurücklehnen und Spass haben aber mMn kaum praktikabel (ja, ich finde nicht alle notwendigen Dinge im RPG machen Spass). Ist ja auch ein Gesellschaftsspiel und keine Varietévorstellung.

Ich habe es zumindest lieber, daß ich als Spieler selbst auf meine Fähigkeit hinweise, als das ich nicht darauf achte und der SL 90% der Fälle sowieso vergisst und es quasi nie dran kommt. Man kann das natürlich ausprobieren (auch wenn sich die Mitspieler am Tisch dann regeltechnisch selber benachteiligen müssen, siehe oben), wenn man Spass daran hat seine Fähigkeiten nicht im Einsatz zu sehen.

p.s. was J.W. daran auszusetzen hat, verstehe ich aber auch nicht. Teamplay finde ich sehr wichtig.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 29.11.2008 | 13:03
Man kann es halt nicht allen Recht machen, selbst wenn sich die Eindrücke widersprechen. Vielleicht verschiebt sich auch die Wahrnehmung wenn man plötzlich selber betroffen wird, und auf einmal ist die Regel zu hart ::)
Ich war ja nicht mal betroffen. Ich weiß auch nicht, wie sehr die anderen Spieler dadurch gestört waren. Ich weiß aber, dass ich es in anderen Rollenspielen in anderen Kämpfen sehr oft erlebt habe, ausgeknockt zu werden oder unter sonst welchen Zaubern/Effekten/Ereignissen zu leiden und dann nicht Mitkämpfen zu können - und wenn sich so etwas häuft, erlebe ich das als frustrierend. Daher frage ich, wie man gezielt mit Immobilized/Stun-Effekten umgehen kann. Es geht mir auch speziell um so etwas, wo Handlungsmöglichkeiten eingeschränkt werden, nicht um Ongoing Damage etc. Das ist eigentlich alles, worum es mir gerade geht ;).
Der Hinweis auf den Heal-Skill ist schon mal gut. Damit kann ich etwas anfangen.


der Kleriker kann allein mit dem Skill Heal Saves verteilen soweit ich weiss (das können natürlich auch andere Charaktere nehmen).
Sacred Flame gibt's da noch, aber ich glaube, das hat er rausgeworfen.


ulkig, bei uns gibts diese Absprache nicht. Ich mache das als SL zwar auch so, aber es gab keinen klaren, vehementen Protest oder Gegenargumente, also muss ich davon ausgehen, daß es den Spielern grundsätzlich egal ist, oder sie einverstanden sind. Sonst hätte ich vermutlich gar nicht die "Erlaubnis" es so zu machen.
Ich habe das letztes Mal deutlich zur Sprache gebracht, du hast deinen Standpunkt erklärt und hast nicht den Eindruck erweckt, da mit dir diskutieren zu lassen. So etwas ist für mich dann eine Absprache.

Da sträubt sich mein ganze Wettbewerbsgeist in den D&D Kämpfen.
Ach ja, der Wettbewerb. Ich sehe Rollenspiel immer noch als ein Miteinander. Der Wettbewerb ist schön und gut, aber bei Regelunkenntnis oder weil man noch nicht so fit in den Regeln ist, finde ich ein wenig Unterstützung durchaus angebracht. Dass der SL keine taktischen Ratschläge geben soll, ist klar. Dass er auch nicht auf spezielle Powers hinweisen soll, ist klar. Aber wenn er die Bewegungen seiner Monster durchführt, mal eben auf OA-Möglichkeiten hinzuweisen, habe ich (aus 3.5-Zeiten) für eine Selbstverständlichkeit gehalten. Das hat imho auch nichts mit Wettbewerb oder konsequenten Kämpfen oder erzählerischem cheaten zu tun. Ich sehe da keinen Zusammenhang.

Man muss als SL so viele Dinge im Kopf behalten, da ist es sicher nicht zu viel verlangt, wenn sich ein Spieler merkt, daß er bei einem Gegner einen Ongoing effekt hat.
Darum habe ich die Chips vorgeschlagen, um solche Zustände zu vermerken. Der SL weiß dann zumindest, dass da etwas war, und kann noch mal nachfragen. Ich bekomme auch nicht immer mit, wenn gerade genau der Gegner an der Reihe ist, der einen ongoing-Effekt hat. Einfacher wäre es da, der ongoing-Effekt wirkte, wenn der Spieler, der ihn ausgeteilt hat, an der Reihe ist. Aber ich denke, an so etwas zu denken, ist auch eine Sache der Gewöhnung. Es kommen ja ständig irgendwelche Effekte und Zustände und und und, es ist einfach sehr viel, was man gleichzeitig so im Kopf behalten / beachten muss (wer ist gerade geblendet, welche Zustände habe ich, welche positiven Effekte sind noch wie lange in Effekt usw.). Wenn man sicherer in den Regeln wirkt, kommt das bestimmt von allein, prinzipiell sind die zugrunde liegenden Mechanismen ja sehr simpel. Mir fallen in der Regel nach dem Spielabend immer 1000 Sachen ein, die ich vergessen habe. Beim Coup de Grace z.B., dass eine magische Waffe ja zusätzlichen Critical-Schaden macht. Das wird mir z.B. beim nächsten Mal sicher nicht mehr passieren. Hab auch endlich mal daran gedacht, die Daily meiner Waffe einzusetzen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 29.11.2008 | 13:05
sorry, musste mal wieder an meinem Post rumwerkeln (ist jetzt doppelt so lang). Vielleicht willst du bei dir was umschreiben, weil ich meine, daß mein Standpunkt jetzt deutlicher sein müsste.
Deswegen gehe ich jetzt erstmal noch nicht auf den letzten Post ein.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 6 am 29.11.2008 | 13:09
Hab auch endlich mal daran gedacht, die Daily meiner Waffe einzusetzen.
Dazu ein kleiner Tipp: Macht Euch Powerkarten! Auch oder gerade für die Powers der magischen Gegenstände! Das erleichter Euch das Spiel immens...
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 29.11.2008 | 13:17
@Falcon: Mein Post ist jetzt auf dem "aktuellen Stand" ;).

@CP: Jup - habe mir schon Karten für meine Klassen- und Rassen-Powers gemacht, absolut geil, das ist eine Erleichterung, die ich nur weiter empfehlen kann! Für meine Items habe ich mir noch keine Kärtchen gemacht, werde das aber nachholen. Genauso wie ich mir wohl kleine Kärtchen für bestimmte Effekte/Zustände machen werde, die ich regelmäßig austeile. Das wird die Sache sicherlich auch erleichtern.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tele-Chinese am 29.11.2008 | 13:40
Eine andere gute und praktische Lösung für das merken von Zuständen sind Karteikarten für die Monster und die Helden zu machen. Die werden dann in die Reihenfolge der Initiative gebracht und man kann da wunderbar drauf vermerken wer ongoing damage, Statuseffekte oder Marker auf sich hat. Hilft dem SL auch einen Überblick über die AC, Saves, passive Perception und Insight der Helden zu wahren. Und man kommt nicht mehr durcheinander wer als nächste dran ist.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 29.11.2008 | 14:46
Der Fighter (oder auch diverse Monster) hat z.b.die Fähigkeit jemanden anzugreifen, allein wenn der Gegner shiftet.

Was dem markierten Gegner im Übrigen auch bewusst ist...
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 29.11.2008 | 14:56
@hamf: Zustände als Karten an Spieler weitergeben. Das ist eine geniale Idee "hier, du bist bloodied" *reichtkarterüber*

umgekehrt gehts leider nicht so gut, weil viele Monster und so.

@Saves: es gibt auch Tränke, die einem Saves geben.

@Toastbrot: das hab ich noch nicht ganz verstanden. Wie soll das genau funktionieren? Meinst du ein extras "Ini-Deck" unter die dann weitere Karten sortiert werden?

Zitat
Ich habe das letztes Mal deutlich zur Sprache gebracht, du hast deinen Standpunkt erklärt und hast nicht den Eindruck erweckt, da mit dir diskutieren zu lassen. So etwas ist für mich dann eine Absprache.
Wenn ich mal ein eidetisches Gedächtnis habe, würde ich deinem Argument auch zustimmen. Aber wie kann das ohne funktionieren? Ich finde das zu viel verlangt, ich sehe da biologisch keine Chance, der Sache entgegenzukommen, aber vielleicht gibts ja noch andere gute Gründe/Lösungsvorschläge?
Ich meine man könnte mich auch bitten zu fliegen und dann entgegenhalten ich würde nicht drauf eingehen.



Powerkarten kann ich auch nur absolut weiterempfehlen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 29.11.2008 | 15:02
Bei bloodied ist das nun relativ unnütz. Das weiß die betreffende Person eigentlich immer am besten. Eher sollte der Spieler sich nen dummen Hut aufsetzen, wenn der Charakter bloodied ist - damits dann alle anderen wissen.


(( Bei uns in der Runde hatte sich eingebürgert, sich auf den Kopf zu schlagen, wenn man bloodied wird.

SL erklärt die Regeln: ...und wenn ihr unter halbe Lebenspunkte fallt, seid ihr bloodied.
Spieler1: Muss man dann irgendwas tun?
Spieler2: Ja, du musst dir auf den Kopf schlagen.

Das blieb dann haften.))
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 29.11.2008 | 15:05
Was hat eidetisches Gedächtnis damit zu tun, einen Spieler oder als Spieler den SL darauf hinzuweisen, dass er eine OA durchführen kann wtf? Oder geht es darum, dass du dir solche Absprachen nicht merkst wtf?

Also so wie Toastbrot es beschreibt würde ich es wohl auch machen, also einfach die Zustandskarten zu den Monsterkarten passend legen und dann durchgehen. Oder einfach, wenn genug Platz vor einem ist, die Monsterkarten vor sich auslegen und dann da einfach die Zustandskarten zulegen. Das ist quasi eine erweiterte Version der Markierung durch Chips. Bei maximal 7 Gegnern (wenn man den Empfehlungen des DMG folgt) sollte das ganz gut funktionieren, dann kann man auch für gleichartige Monster verschiedene Karten verwenden.

@dummer Hut von 1of3: Geile Idee ~;D
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 29.11.2008 | 15:09
ja. natürlich geht es darum, daß man sich das alles nicht merken kann. Habe ich doch geschrieben.

Wenn die Spieler nicht anfangen, sich darauf auszuruhen ("der SL macht das schon mit den OAs, ich klinke mich jetzt erstmal aus den Regeln aus") kann ich allenfalls anbieten auf soviele Stellen hinzuweisen, wie es mir mölich ist (was nicht viele sein müssen). Und wenn ich merke, daß das ausgenutzt wird, ist natürlich ganz schnell wieder Ende. Finde ich nur fair.

Monsterkarten habe ich bislang noch nicht benutzt, wäre vielleicht auch mal eine Möglichkeit. Da ich aber häufig die Monsterlevel (und damit die Wertee) variiere oder Monster zu Elitemonstern mache und ihnen dann regelkonform extra Powersverpasse, nützen die vielleicht nicht so viel.

Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 29.11.2008 | 15:13
Monsterkarten schreibe ich immer selber, eben WEIL ich Monster modifiziere. Wobei ich für 4e noch keine schöne Vorlage gefunden habe, aber auch noch nicht gezielt gesucht.

Zu den OAs sage ich mal nichts weiter . . .

Die Potions, die einen Save geben, kosten 1.000 GP. Das finde ich so jetzt nicht sinnvoll für den Hausgebrauch ;). (Ist aber auch ein Level-15-Item. In dem Bereich sicher gut für Notfälle.)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 1.12.2008 | 07:35
Kleiner Blick auf den Druiden (http://www.wizards.com/default.asp?x=dnd/drfe/20081201a)

Ein Controller der sich ständig zwischen Beastform und Naturzaubern entscheiden kann. Fesch.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 1.12.2008 | 09:23
Hmm. Interessant.

Es hat Lebenspunkte wie ein Leader, kann seinen Con-Modfikator satt Dex/Int für Rüstung benutzen.
Es bekommt 3 At-Wills frei Haus, wobei eine für die Tiergestalt sein muss.

Gefällt mir.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Barbara am 1.12.2008 | 09:34
Der gefällt mir. :)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 1.12.2008 | 11:12
Oh mann, man wird wieder einmal genötigt einen Druiden mit WildShape zu nehmen. Ich hasse Wildshape.
Und diesmal macht die Beastform noch nicht mal EDIT: einen Unterschied. Das ist öde.

in 3.5. musste ich den Deadly Hunter Druiden spielen um die Beastform zu umgehen und hier ist es noch nicht mal möglich :P
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 1.12.2008 | 11:21
Zitat
Und diesmal macht die Beastform noch nicht mal.

Ja bitte? Was meinst Du damit?

Im übrigen ist das Gejammer doof. Du kannst auch sagen: "Schon muss ich einen Druiden spielen der zaubern kann. In 3.5 musste ich einen Fighter spielen um das zu umgehen." Was erwartest Du denn von einem Druiden?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 1.12.2008 | 11:38
äh, ja, vorhin gesehen. schon korrigiert ;)

ein Druide ist für mich erstmal nur ein zaubernder Naturbursche, nicht zwangsläufig ein Wermensch.
Wildshape ist für mich nicht essentiell für einen Druiden, ausserdem schränkt die Nötigung darauf die Individualisierung ein, die in D&D4 überall sonst recht groß ist (der 4er Druide kann sogar
in Diplomacy und history groß rauskommen ;) ).

das Äquivalent beim Fighter wäre:
- Man darf jetzt nur noch Schwert und Schild benutzen, aber welches Schwert man benutzt ist egal.

wenigstens habe ich Gründe warum ich es doof finde, anstelle der Lobhudelei.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 6 am 1.12.2008 | 12:04
@Falcon: Schau Dir die Seite nochmal genau an. Du kannst ohne Probleme den Wild Shape "hängen" lassen. Die einzige Einschränkung ist, dass Du dann "nur" 2 nutzbare At-Will-Powers hast. Die dritte wäre dann logischerweise toter Ballast. Im Endeffekt hast Du damit dann einen zaubernden Naturburschen.

Den zaubernden Naturburschen kannst Du übrigens auch ohne Probleme über den Feylock oder den Wizard realisieren. Es kommt halt drauf an, welche Rolle Dein Naturbursche haben soll und wie er seine Magie sieht...
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Kinshasa Beatboy am 1.12.2008 | 12:32
ein Druide ist für mich erstmal nur ein zaubernder Naturbursche, nicht zwangsläufig ein Wermensch.

Zaubernder Naturbursche ist für mich Fluff. Wenn Du einen zaubernden Naturburschen spielen willst, nimm je nach der Richtung, in die der Spaß gehen soll, einen Cleric, Wizard, Warlock oder sogar einen Ranger und beschreibe die Effekte als naturgebunden. Schlingpflanzen, Heilkräuter, Peitschenranken, Gesteinsbrocken und weiß der Teufel mehr wären mögliche Fluffeffekte von zaubernden Naturburschen. Ein Druide nach Lesart von 4E ist systemtechnisch aber nun mal ein Typ, der sich verwandelt. Du kannst also durchaus einen zaubernden Naturburschen spielen, aber dazu würde ich eben eher keinen Druiden empfehlen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 1.12.2008 | 15:30
Du kannst auch einfach auf eine At-Will und Wildshape verzichten - ohne Gegenleistung versteht sich (http://www.therpgsite.com/showthread.php?t=3941).
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Edwin am 1.12.2008 | 16:47

Naja, dass man den Fluff nun ganz von der Klasse trennen kann, ist wohl so auch nicht wahr. Dann könnte man auch gleich keinen Rogue oder Ranger mehr spielen sondern eben Striker A oder Striker B.

Zur Kritik: Die eine Vorstellung triffts halt, die andere nicht, mehr als Geschmack steckt da nicht hinter. DnD hat halt seine ganz eigenen Assoziationen geschaffen, die weitestgehend von unserer Welt und ihren Begriffen losgelöst sind. Und selbst "Zaubernder Naturbursche" trifft genau genommen "Druide" in der wahren Geschichte etwa so genau wie "Barde" "Singender Spitzbube" trifft.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 1.12.2008 | 16:52
Die Namen "Rogue" oder "Ranger" sind auch nur Fluff.

Mein aktueller 4e Charakter ist ein "Ninja" (Ranger/Rogue), er wuerde sich selbst aber weder als "Ninja" noch als "Ranger" oder "Rogue" bezeichnen
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Edwin am 1.12.2008 | 17:16
Zitat
Die Namen "Rogue" oder "Ranger" sind auch nur Fluff.
Die Namen, ja. Bei den verbundenen Vorstellungen wirds schon kritischer. Wenn du dir einen Rogue baust, wird er durch seine durch System vorgeschriebenen Fähigkeiten und  Nicht-Fähigkeiten immer jemand rauskommen, der ungefähr auf diese Beschreibung passt: Ein Charakter, der sich auf seine körperlichen und geistigen Fähigkeiten verlässt (keine Magie, göttliche Macht) der aus dem Schatten und von hinten zuschlägt und mit leichten Waffen und Rüstungen kämpft. Einzelne Aspekte sind nur mit viel Mühe und Nachteilen austauschbar (wenn du mit einer Doppelaxt kämpfst, kannst du die meisten Powers in die Tonne hauen usw). Die Systemteile sind quasi so eng verschränkt, dass immer was in die Richtung raus kommen wird. Nie aber: Der Charakter verlässt sich auf seine tödlichen Feuerbälle und dämonischen Mächte- ganz einfach, weil der Rogue keine Flächen- und Feuereffekte hat.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 1.12.2008 | 17:27
Zitat
Ein Charakter, der sich auf seine körperlichen und geistigen Fähigkeiten verlässt (keine Magie, göttliche Macht) der aus dem Schatten und von hinten zuschlägt und mit leichten Waffen und Rüstungen kämpft.


Ja, soweit richtig. Das sind die mechanischen Eigenschaften des Schurken. Wenn ich jetzt aber will ist dieses "Skelett"mein Waldläufer. Mein Charakter wohnt im Wald, jagd tiere usw indem er sich anschleicht und von hinten zuschlägt.

Wir haben also ein mechnisches Skelett, auf das ich dann anch meinem Willen mien Charakter drüberstülpen kann. Genausogut könnte ich eine D&D4 Ranger nehmen und den zu einem paladin, also einem von der kirche beauftragtem Ritter, umfunktionieren-gut, der kann halt keine Gebete sprechen die irgendwas heilen oder so, aber damit muss ich dann halt Leben.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 1.12.2008 | 17:31
Ein Charakter, der sich auf seine körperlichen und geistigen Fähigkeiten verlässt (keine Magie, göttliche Macht)
Stimmt
Zitat
der aus dem Schatten und von hinten zuschlägt
Stimmt nur bedingt. Gerade "Brutal Scoundrels" sind oft auch einfach mal nur so mit im Getuemmel (Flanking langt ja schon, denn "von hinten" gibt's seit D&D 3.x nicht mehr)
Zitat
und mit leichten Waffen und Rüstungen kämpft.
"Ruthless Ruffians" (Aus Martial Power) koennen auch mit Club und Mace Sneak Attacks und Rogue Powers die Light Blades brauchen einsetzen.
Zitat
Nie aber: Der Charakter verlässt sich auf seine tödlichen Feuerbälle und dämonischen Mächte- ganz einfach, weil der Rogue keine Flächen- und Feuereffekte hat.
Der Rogue selbst vielleicht nicht, aber ein Rogue/Wizard oder Rogue/Warlock evtl. schon...
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Edwin am 1.12.2008 | 17:47
Zitat
Wir haben also ein mechnisches Skelett, auf das ich dann anch meinem Willen mien Charakter drüberstülpen kann. Genausogut könnte ich eine D&D4 Ranger nehmen und den zu einem paladin, also einem von der kirche beauftragtem Ritter, umfunktionieren-gut, der kann halt keine Gebete sprechen die irgendwas heilen oder so, aber damit muss ich dann halt Leben.
Drüberstülpen, ja...aber nicht so formen wie man will. Ein Rogue bekommt IMMER Stealth und(?) Thiefery als skills...genau so wie ich ihm andere grade nicht so einfach geben kann. Natürlich kann ich die ganzen Vorgaben auch beiseite lassen und einen Elfen-Ranger spielen den ich mir als Zwergen-Paladin vorstellen dessen Fellrüstung eigentlich ein Plattenpanzer ist und mich dann wundern dass ich so wenig AC hab...aber das ist dann doch eher recht exotisch.
Zitat
Der Rogue selbst vielleicht nicht, aber ein Rogue/Wizard oder Rogue/Warlock evtl. schon...
Naja, um Klassen gehts hier ja grade...und wenn ich halt multiclass hab ich dann überraschenderweise...zwei Klassen! (mit einem neuen Vorstellungskern)

Aber ich bin jetzt nicht so an dem Thema interessiert, dass ich da unbedingt eine eindeutige Lösung brauche...sehts als meine Meinung dazu.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 1.12.2008 | 18:02
@CP: den WildShape zu vernachlässigen ist sicher sträflich. Klar kann man die Power ignorieren aber die Klasse hat die Power ja nicht umsonst, darin stecken ja sozusagen "Spielbalanceressourcen" und es gibt keinen Ersatz wenn man sie nicht nutzt.

@Kinshasa: Zum Thema "jede Klasse kann ein Druide sein". Ist sicher durchaus richtig. Aber dann wäre das System ja doch komplett (es gibt dann einen Druiden. Gott, es gibt sogar schon den Barden oder jede beliebige andere Klasse). Man liest ja überall das Regelwerk wäre nicht komplett. Wenn das aber nur darauf beruht, das bestimmte Powers fehlen (und niemand wird daran gehindert seine Fighter Powers als WildShape Trapping darzustellen, gell?), wären die drei D&D4 Bücher so komplett wie sie nur sein können.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 1.12.2008 | 18:37
@CP: den WildShape zu vernachlässigen ist sicher sträflich. Klar kann man die Power ignorieren aber die Klasse hat die Power ja nicht umsonst, darin stecken ja sozusagen "Spielbalanceressourcen" und es gibt keinen Ersatz wenn man sie nicht nutzt.
Das gilt auch fuer Nahkampfranger die keinen Prime Shot(? hab' gerade kein Regelwerk in Griffweite) Angriffsbonus kriegen weil der nur fuer Fernkampf gilt, Warlocks die Gegner nicht verfluchen (und dadurch keinen Bonusschaden kriegen bzw. sonstige Effekte wenn der Gegner stirbt), Rogues die Leute ohne Sneak Attack angreifen, ...

Wild Shape selbst hat keine weiteren Spieltechnischen Auswirkungen (im Gegensatz zu den oben genannten Beispielen) - ausser der Tatsache dass man in Wild Shape bestimmte Powers einsetzen kann (ist equivalent zu Powers die nur mit bestimmten Waffen gehen) und dass man ein Feld shiften kann (einmal pro Runde bzw. Verwandlung)

Dann zu behaupten "Ohne Wild Shape geht dem Druiden die Balance floeten" ist extrem kleinlich...

BTW: Ich hab' noch keine Klagen von 3.x-Druiden Fans gehoert die sich beschweren dass 4e Druiden:
- sich einmal pro Runde und so lange wie sie wollen verwandeln koennen
- ihre Ruestungen, Implements und sonstige Ausruestung (ausser Sachen in den Haenden) "absorbieren" und trotzdem noch die Boni kriegen ohne dafuer ein Feat ausgeben zu muessen
- die Tierform beliebig waehlen koennen und es sogar "magische" Tiere sein koennen
...
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 1.12.2008 | 18:48
Zitat
Das gilt auch fuer Nahkampfranger die keinen Prime Shot(? hab' gerade kein Regelwerk in Griffweite) Angriffsbonus kriegen weil der nur fuer Fernkampf gilt, Warlocks die Gegner nicht verfluchen (und dadurch keinen Bonusschaden kriegen bzw. sonstige Effekte wenn der Gegner stirbt), Rogues die Leute ohne Sneak Attack angreifen, ...
Ich kann mich da nur wiederholen (selber Quoten bringt wohl nichts): Wenn alle Welt der Meinung ist, ein Druide ist nur als Gestaltwandler ein Druide, dann MUSS man das natürlich nehmen und damit leben. Ich finde das zwar weniger stimmig für den Charakter als deine anderen Beispiele (sneak attack z.b.), da du WildShape ja quasi auf ein Level mit einem Fighter hebst, der z.b. keine Waffen mehr benutzt, aber offensichtlich denkt die D&D Welt so.

wenn man denn wenigsten Tierwerte in Tiergestalt hätte.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 1.12.2008 | 18:53
Ja aber das aktuelle Design kommt dir bzw. deinen Vorstellungen noch viel näher als wenn eine Teirgestalt "stärker" werden würden. Du nimmst einfach keine zusätzlichen Beastpowers und gut. Hast immer noch deine 2 Standard At Wills und keine Nachteile.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 1.12.2008 | 18:57
BTW: Nicht vergessen... das ist nur ein Preview, also noch lange nicht die endgueltige Version. Kann durchaus sein dass Wild Shape nur eine der Optionen eines Druiden ist (wie der Zweiwaffen/Fernkampf/Beastmaster-Ranger)

Noch was das mir aufgefallen ist:
Druide verwandelt sich in ein Tier das dann seine Groesse hat. Also waere das z.B. eine RVAG/ROUS im Falle einer Ratte...
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 1.12.2008 | 19:01
@BTW: das wäre natürlich gut. Glaube aber nicht wirklich dran.
Ob der Druide genug reisst (haha, schenkelklopfer) wenn man auf WS verzichtet muss man zuletzt wohl ausprobieren.

also in der Preview ist WS also eine Power für Leute die eigentlich kein WildShape haben wollen, weil es ohnehin keine Rolle spielt, wie man es intepretiert ;D
Mich wundert da auch, daß sich noch kein 3.5 WildShapefan beschwert hat.

Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 2.12.2008 | 09:09
BTW: Nicht vergessen... das ist nur ein Preview, also noch lange nicht die endgueltige Version. Kann durchaus sein dass Wild Shape nur eine der Optionen eines Druiden ist (wie der Zweiwaffen/Fernkampf/Beastmaster-Ranger)

Das scheint extrem unwahrscheinlich, da das Preview ja schon eine Kampfstil-/Pakt-/Blub-Auswahl enthält.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 2.12.2008 | 09:33
Ich kann mich da nur wiederholen (selber Quoten bringt wohl nichts): Wenn alle Welt der Meinung ist, ein Druide ist nur als Gestaltwandler ein Druide, dann MUSS man das natürlich nehmen und damit leben.
In D&D ist das so. In DSA würde man so eine Meinung komisch ansehen, da dort die Selbstverwandlung Elfenmetier ist. Aber selbst da muss der Druide kein zaubernder Naturbursche sein, in Andergast nehmen Druiden z.B. teilweise die Rolle von Geweihten ein und gelten als Ratgeber, oder es gibt auch einfach die Sorte, die danach trachten, Menschen zu beherrschen, und sich daher auch viel in Städten aufhalten. Die Druiden der 6. Welt (Shadowrun) sind schon wieder eine ganz andere Sache und so weiter und so fort.
Also die Frage ist dann garnicht, was DU dir generisch unter dem Druiden als Archetypen vorstellst (wo kommt diese Vorstellung überhaupt her, könnte man sich da auch mal fragen), sondern welche Klasse in D&D Druide genannt wird. Und das ist halt der toughe Wild-Shaper, der noch ein paar Divine Castings drauf hat und auf Naturgottheiten steht.

Und ja, wenn du den "zaubernden Naturburschen" spielen möchtest, war schon in 3.5 der Ranger die alternative Wahl genauso wie der Cleric einer Naturgottheit und auch in der 4e gibt es noch andere Möglichkeiten - z.B. den Warlock mit Fey Pact, was ja auch schon genannt wurde, auch in der 4e gibt es noch Clerics von Naturgottheiten (und den Nature-Skill zu nehmen sollte dann auch noch drin sein, womit der Charakter ja vollwertiger Naturbursche wird :P).

Ich finde das zwar weniger stimmig für den Charakter als deine anderen Beispiele (sneak attack z.b.), da du WildShape ja quasi auf ein Level mit einem Fighter hebst, der z.b. keine Waffen mehr benutzt, aber offensichtlich denkt die D&D Welt so.

wenn man denn wenigsten Tierwerte in Tiergestalt hätte.
Das geht nicht, das ist das schöne an der neuen 4e - die Charaktere sind sich auf einer gewissen Ebene viel, viel gleicher als in älteren D&D-Versionen. Tierwerte zu übernehmen würde das ganze System wohl zu sehr durcheinander bringen bzw. das System sprengen - darum imho die Entscheidung, dass die Tiergestalt erst einmal fast nur reine Illusion ist.
Wobei ich es schade finde, wenn die Druiden der 4e sich nicht mehr in Tyrannosauren verwandeln können, ein herber Rückschlag für die Initiative "Mehr Dinosaurier im Rollenspiel" ;). Aber vielleicht kommt ja noch was in der vollen Version.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 2.12.2008 | 10:14
Zitat
Das geht nicht, das ist das schöne an der neuen 4e - die Charaktere sind sich auf einer gewissen Ebene viel, viel gleicher als in älteren D&D-Versionen. Tierwerte zu übernehmen würde das ganze System wohl zu sehr durcheinander bringen bzw. das System sprengen
ich denke mit ein bisschen Mühe wäre das durchaus möglich gewesen. Aber mir solls egal sein, da ich WS eh nicht benutze. scheint ja auch sonst niemanden zu stören.
das man keine größeren und kleineren Tiere darstellen kann ist schon komisch.

und der 3.5 Ranger war doch kein Zauberer mit seinen paar Taschenspielertricks.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 2.12.2008 | 10:27
Zitat
Das geht nicht, das ist das schöne an der neuen 4e - die Charaktere sind sich auf einer gewissen Ebene viel, viel gleicher als in älteren D&D-Versionen. Tierwerte zu übernehmen würde das ganze System wohl zu sehr durcheinander bringen bzw. das System sprengen

Das seh ich auch noch nicht. Kann durchaus sein das es ja Totems gibt die noch Bonus auf dies und das geben. "Verbesserungen" der Tiergestalt gibts ja schon durch die Wahl des Druidentyps.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 6 am 2.12.2008 | 10:33
ich denke mit ein bisschen Mühe wäre das durchaus möglich gewesen.
Wenn man sich die Geschichte der Clarifications rund um den Polymorph und Wildshape in D&D 3.0 und 3.5 anschaut, dann benötigt das etwas mehr als nur ein bisschen Mühe. Es gab deswegen eigentlich fast konstant immer Probleme in 3.5.
Zitat
Aber mir solls egal sein, da ich WS eh nicht benutze. scheint ja auch sonst niemanden zu stören.
das man keine größeren und kleineren Tiere darstellen kann ist schon komisch.
Utility 2:
Skittering Sneak
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 6 am 2.12.2008 | 15:08
So am Rande. Der Preview für den Druiden ist jetzt übrigens nicht mehr einsehbar ohne DDI-Abo. Scheinbar sollte der Preview nie zur freien Verfügung stehen... warum auch immer...
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Barbara am 2.12.2008 | 15:31
... oder ein Appetithappen sein, um neue zahlende Kunden zu werben. ;)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 2.12.2008 | 16:22
Joa, könnte ein absichtlicher Fehler gewesen sein... :q
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 2.12.2008 | 16:33
Hats zufällig jemand gespeichert?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Chiungalla am 3.12.2008 | 22:02
Mal ne kurze Frage zwischendurch:
Gibt es so etwas wie eine alternative etwas "bodenständigere" Preisliste für D&D?
Wo man nicht schon Kleinscheiß mit Goldmünzen bezahlt, und magische Gegenstände mal locker ne Million kosten können?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 3.12.2008 | 22:24
Wozu?

Um zu wissen wie lange der Bauer vom Dorf mit seinem Ersparten leben kann?

D&D 4 ist nicht dazu da um die komplette Welt zu "simulieren" (wie es D&D 3.x probiert hat), 4e ist dazu da um die Heldentaten von Abenteurern darzustellen.

Spaetestens auf Stufe 5-6 lohnt es sich kaum noch genau ueber die normalen Lebenshaltungskosten von Abentuerern Buch zu fuehren...
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Chiungalla am 3.12.2008 | 22:29
Weil eine weniger extreme Preisliste eher meinen Geschmack trifft bzw. treffen würde.

Weil ich es blöd finde, wenn Charaktere mit dem Gegenwert eines kleinen Königreichs an magischen Gegenständen rumlaufen, und weil ich es nicht plausibel finde, dass die Gegenstände so teuer sind.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 3.12.2008 | 22:35
Einfache Loesung... Spiel kein D&D 4 ;)

Wenn die Gegenstaende so billig waere dass sie sich jeder leisten koennte dann wuerde sie sich jeder leisten.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Kinshasa Beatboy am 3.12.2008 | 22:39
Selganors Empfehlung mag zwar nicht sonderlich höflich klingen, trifft aber den Punkt. Auf mich wirkt es jedenfalls absurd, D&D4 gerade über die Preislisten eine Realismusdiskussion aufzwingen zu wollen. Das ist so ähnlich, als beschwere man sich bei Monopoly darüber, dass die Mietpreise innerhalb von ein paar Straßen so extrem verschieden sind.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Gaming Cat am 3.12.2008 | 22:40
Weil ich es blöd finde, wenn Charaktere mit dem Gegenwert eines kleinen Königreichs an magischen Gegenständen rumlaufen, und weil ich es nicht plausibel finde, dass die Gegenstände so teuer sind.

Angebot relativ zu Nachfrage = Preis
Magisch = SELTEN / Bedarf für KILLERSCHWERT +85 mit eingebautem Daily Nuclear Blast = eher mini (für "Normalos" der Spielwelt)
Generell würde ich bei einigen Gegenständen den Preis als Näherung dafür betrachten, was sie Wert wären, so sie tatsächlich gehandelt würden - und auf den Planes ist eh' alles anders...  ::)

Laut PHB sind magische Gegenstände ohnehin nur auf Genehmigung des SL käuflich zu bekommen...und wie immer gilt:
Sollten Sie oder eines ihrer Gruppenmitglieder an einer Regelung Anstoß nehmen, ändern sie sie nach Belieben. Wizards wird in solch einem Fall jede Kenntnis von ihrem Einsatz abstreiten.  ;D

Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: ragnar am 3.12.2008 | 22:54
Einfache Loesung... Spiel kein D&D 4 ;)
Alternative einfache Lösung: Jeden Preis durch zehn Teilen, oder den Preis für kleine Königreiche um den Faktor 10 verteuern ;)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Chiungalla am 4.12.2008 | 07:06
Zitat
Wenn die Gegenstaende so billig waere dass sie sich jeder leisten koennte dann wuerde sie sich jeder leisten.

Es hat ja niemand gesagt, dass nicht zeitgleich die im Spiel befindliche Geldmenge verknappt wird, um dort einen Ausgleich zu schaffen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Asdrubael am 4.12.2008 | 11:10
Zitat
Wenn die Gegenstaende so billig waere dass sie sich jeder leisten koennte dann wuerde sie sich jeder leisten.

Das liegt ja an den persönlichen Präferenzen  ::)

Andererseits würde es in Welten, in denen diese Gegenstände teuer sind eine blühende Spekulation geben. Und komplexe Finanzierungsmodelle, zusammen mit werbewirksamem Sponsoring aufstrebender Jungabenteurer und Werbeverträgen für Met mit bekannten Drachentötern.





... grausame Vorstellung  ::)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Scorpio am 4.12.2008 | 17:55
Es hat ja niemand gesagt, dass nicht zeitgleich die im Spiel befindliche Geldmenge verknappt wird, um dort einen Ausgleich zu schaffen.

Und was hindert dich dann daran, dass ganze um den Faktor 100 zu verkleinern und jede bisherige Goldmünze als Silbermünze zu empfinden?
Achja... ein "Vermögen" mit sich herumzuschleppen, ergibt sich nur durch die Relation. Wenn deine Gruppe auf lvl 1 760 Goldmünzen findet und sich davon zwei lvl 1 Gegenstände kaufen kann, dann sind sie nicht weniger vermögend, als wenn sie 76 Goldmünzen finden und sich dafür zwei lvl 1 Gegenstände kaufen können... ich sehe also keinerleich Gewinn durch die Reduktion. 

Andererseits würde es in Welten, in denen diese Gegenstände teuer sind eine blühende Spekulation geben. Und komplexe Finanzierungsmodelle, zusammen mit werbewirksamem Sponsoring aufstrebender Jungabenteurer und Werbeverträgen für Met mit bekannten Drachentötern.

Mhm... SLA Industries für Fantasy-Kampagnen? Ist doch mal was anderes. :D
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: sindar am 8.12.2008 | 16:02
OK, weil ich kein Diary of Sessions aufmachen will (das gibt das AB bisher nicht her - wir sind noch arg in der Regellern-Phase, einschliesslich des SL), schreibe ich das mal hier rein:

Gestern habe ich mal gemerkt, was ein 5-level Kleriker fuer enorme Heilfaehigkeiten haben kann, insbesondere wenn er sie auf einen Char mit vielen HP (genauer: hohem HP-Maximum) anwendet. Der Oger (ein NSC; wir haben ihn am Spielabend vorher ueberzeugt, sich uns anstelle der Boesis anzuschliessen *g*) ging bereits Bloodied in den Kampf. Gleich zu Anfang liess ich in der gleichen Runde (per Action Point) Beacon of Hope und Consecrated Ground los, in der Runde drauf bekam der Oger noch Melora's Tide. Wir haben ausgerechnet, dass der Oger damit jede Runde 23 HP regenerierte. Dazu gab es noch einen Cure Light Wounds - fuer sage und schreibe 80 HP! Zu Anfang hatte der Kerl was um die 100 HP. Ich habe nicht mitgezaehlt, wieviele Runden der Kampf ging; gefuehlt waren es wenigstens zehn Runden, und es muessen mehr als fuenf gewesen sein, denn mein Kleriker (wie alle Chars uebrigens) hat alle seine Daily- und Encounter Powers verbraucht. Damit hat der Oger irgendwas zwischen 180 und 280 HP allein durch meines Klerikers Heilkraefte zurueckbekommen - zusammen mit den 100, die er anfangs hatte, muss er also was um die 300 Schaden kassiert haben! :o Meine Fresse, waeren wir schnell draufgegangen, wenn der nicht das ganze Feuer auf sich gezogen haette! :o Wir haben es gerade so eben noch geschafft (und der Oger kam laut SL mit 2 HP aus dem Kampf...).
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 6 am 8.12.2008 | 16:03
Nicht schlecht :)
Wisst Ihr welche Defence-Werte der Oger hatte?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Mellic Wickedberry am 9.12.2008 | 14:01
Habe jetzt die Cleric Powers nicht im Kopf, aber relativiert sich die Heilleistung nicht dadurch, dass man anderen erlaubt eine Healing Surge auszugeben, der ja in der Regel ein Viertel der Gesamt-Hps + evtl. ein paar kleinere Boni ausmacht?

Sprich, ein charakter mit weniger HPs hätte deutlich weniger regeneriert?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 9.12.2008 | 14:07
Ja, Leute mit weniger HP als ein Oger (der schwaechste Nicht-Minion aus dem MM hat ja schon 91 HP).

Aber so Heilleistungen (wenn auch nicht in der Zeit) gab's auch in frueheren Zeiten. Ich erinnere mich da noch an eine D&D 3.0-Runde in der mein "Heiler" auf Stufe 3-4 jede Sitzung (die fuer die Charaktere maximal  ein paar Stundengedauert hat) um die 100+ HP geheilt hat ;)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: sindar am 9.12.2008 | 15:22
Nicht schlecht :)
Wisst Ihr welche Defence-Werte der Oger hatte?
AC muss irgendwas um 16-18 gewesen sein, die anderen kamen nicht zum Tragen.
@Mellic Wickedberry: Ich zitiere mich mal selber.
Zitat
...insbesondere wenn er sie auf einen Char mit vielen HP (genauer: hohem HP-Maximum) anwendet.
Uebrigens: Der Oger hatte keinen HS mehr, deswegen konnte ich weder Healing Strike noch Healing Word auf ihn anwenden (das ging beides auf andere SC's). Cure Light Wounds basiert allerdings auch auf dem HS-Wert.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 15.12.2008 | 16:15
Hier gibts ein neues Klassenpreview fürs PHB2. Diesmal der Invoker, eine göttliche Controller-Klasse.

Die allgemeinen Statistiken sind öffentlich, aber leider auch recht nichts sagend. Für Insider gibts die ersten drei Stufen.

http://www.wizards.com/default.asp?x=dnd/drfe/20081215
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 16.12.2008 | 10:56
Jemand beim Giant hat den Rest zusammengefasst:

Zitat
Class Features:
Channel divinity makes a return. The Invoker's Rebuke undead is very similar (though not identical) to turn undead. They are about the same ability really. In addition, you get another Channel divinity ability (and class feature) based on the divine covenant you choose: Basically the deal you made with your god.

The covenant of Preservation is you swearing to defend the faithful and those who fight the gods' enemies. You gain Preserver's rebuke Channel Divinity (Essentially increasing your chance to hit one thing per encounter), and gain the ability to slide an ally within 10 squares 1 square whenever you use a divine encounter/daily power.

Covenant of Wrath however means your after the god's enemies. You gain the Armor of wrath channel divinity (Which lets you automatically deal damage to something that hit you), and when you use an encounter or daily divine power, you add 1 to the damage roll for each enemy you attack with the power.

They also have rituals, coming with two rituals + Hand of fate. Once per day, you can use Hand of Fate without expending components.

At Wills:
5 At-wills are shown in the preview. Avenging Light and Sun Strike can be used as a ranged basic attack, both with less range then magic missle (But doing considerably more damage). Avenging Light attacks fort, and deals more damage when a bloodied ally is close to the target. Sun strike attacks reflex and lets you slide the target.

They also have Divine Bolts, a twin-strike like power, Grasping Shards which deals low amount of damage, but slows creatures in a burst. The last power, Vanguard's Lightning is a burst that deals additional damage when the hit creature takes an OA.

Level 1 Encounters
Four level 1 encounters are avaible. Astral Terror is good for keeping enemies away from you. Blades of Astral Fire is good for attacking enemies while buffing your allies AC. Spear of the Inquisitor immobilizes a creature. Thunder of Judgment is a versatile little power, allowing you to attack three enemies, but dealing more damage when you attack a single creature. It also dazes creatures it hits, and depending on your class feature choice, may push them.

Level 1 Dailies
Four dailies are avaible. Summon Angel of Fire I mentioned in my above post. Angelic Echelon lets you make attacking wihin a significant area of you hurt. Binding Invocation of Chains slows everything in a close burst 10, but deals no damage. Finnally, Purging Flame puts some ongoing damage on a creature.

Level 2 utilites
Five of these. Divine Call lets you pull on one or two allies. Emissary of the Gods helps with one Intimidate or Diplomacy check, and counts as two successes on a skill challenge. Shroud of Awe helps with intimidate, and allows creatures in “500 feet” (100 squares I guess) hear you clearly. Shroud of Warning Gives an untyped bonus to group initative, and Wall of Light lets you make a wall that increases your allies AC, as well as giving them temporary HP.

Level 3 encounters
Finnally, there are four powers here. Really only three though, because Sun Hammer is a horrible power, a burst 1 vs fort, that deals 2 extra damage if any blooodied allies are in the burst. It deals very little damage. Chains of Carceri is a burst that deals some damage and slows creatures in the area. Glyph of Imprisonment is similar, but deals five damage if the creature decides to move instead. Finnally, Offering of Justice is a very effective power against solos or elites, Making it take damage if it attacks on its turn, or gain 5 temp hp if it chooses not to attack.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 19.12.2008 | 02:41
Quick and dirty OD&D to 4e D&D conversion (http://blog.microlite20.net/2008/12/18/quick-and-dirty-odd-to-4e-dd-conversion/)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Edwin am 19.12.2008 | 15:53
Zitat
   Who needs healing? We’ve got tons of Hit Points and can heal ourselves!
Huh!
Der muss irgendein anderes Spiel gespielt haben!
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Malicant am 19.12.2008 | 15:54
Ich glaub das soll mal wieder Humor sein. Naja.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Edwin am 19.12.2008 | 16:07
Mal ne Frage zu den ganzen "Insider"-Sachen:
Wie verhält es sich eigentlich rechtlich, wenn man die Dinger weitergibt oder noch irgendwo veröffentlicht hat, wenn sie schon wieder nur für die mit Backstagepass zu sehen sind?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 19.12.2008 | 16:57
Veroeffentlichungen kannst du vergessen (da duerfte der D&D Insider Abonent auch entsprechende Klauseln in seinem Vertrag bestaetigt haben).

Sollte jemand dabei erwischt werden duerfte es das fuer sein Abo gewesen sein.

Was die "private" Weitergabe (z.B. in der eingenen Runde) angeht gilt da wohl das "wo kein Klaeger, da kein Richter"-Prinzip...

War ja mit den gedruckten Ausgaben auch so... ;)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Illusionista am 11.01.2009 | 00:30
Wird es eigentlich eine 4er Version des Sorcerers geben?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 11.01.2009 | 01:23
Ja, im PHB2. EIne Sammlung der Infos zum PHB2 findet sich in diesem ENWorld-Thread (http://www.enworld.org/forum/d-d-4th-edition-rules/224280-compiled-info-upcoming-classes-races.html)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Illusionista am 11.01.2009 | 09:35
Danke schön. :)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Illusionista am 13.01.2009 | 11:02
Gibt es außer Kreditkarte noch eine andere Möglichkeit eine Subscription des Insiders zu kriegen? Das ist nämlich für Leute, die keine Karte haben, ziemlich bescheiden. :q Mich hätte nämlich der Dragon 371 gereizt wegen dem Dhampir.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 13.01.2009 | 11:07
Nein, gibt es nicht und ich schließe daraus: Die wollen mein Geld einfach nicht.


Und wer ihn ganz dringend braucht, wird an den Dragon ja auch auf anderen Wegen herankommen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Roland am 20.01.2009 | 10:43
Wo finde ich den Link zur D&D3/D&D4 Conversionshilfe? Weder hier noch bei den Wizards hat mir die Suchfunktion geholfen.  :-[
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 20.01.2009 | 10:53
Schlicht: Es gibt keine.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 20.01.2009 | 10:58
D&D 3 und D&D 4 sind zu verschieden zueinander als dass man direkt konvertieren koennte.

Es ist um ein vielfaches einfacher wenn man sich das Kernkonzept des 3.x-Charakters vor Augen fuehrt waehrend man versucht den in 4e neu zu bauen. (Auf die Weise habe ich einen Stufe 12 Cleric aus 3.x innerhalb nichtmal einer Stunde - kaum dass ich das Regelwerk hatte - "neu gebaut")
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Roland am 20.01.2009 | 12:02
Ok, dann war das wohl nur ein Dragon Artikel, den ich dazu mal gelesen hatte.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 6 am 20.01.2009 | 12:40
Es gab einen Dragon-Artikel dazu. Der war glaube ich kurz vor oder kurz nach Erscheinen der 4. Edition.

EDIT: Ich habe mal in die Onlineversionen des Dragon geschaut. Auf die Schnelle habe ich den Artikel leider nicht gefunden...
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 20.01.2009 | 16:16
Gefunden:
http://www.wizards.com/default.asp?x=dnd/4dnd/20080613a
(Ist aber nicht wirklich ein 1:1 Guide sondern eher Tipps)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Malicant am 20.01.2009 | 17:13
Nein, gibt es nicht und ich schließe daraus: Die wollen mein Geld einfach nicht.
Richtige Menschen aka Amerikaner haben Kreditkarten. Alles andere hat ja nicht mal Richtiges Geld aka Dollars.  ;D
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 20.01.2009 | 17:14
Ich hab auch ne Kreditkarte und bin kein Amerikaner.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Illusionista am 20.01.2009 | 19:52
Wie schön, nur halt ich nix von Kreditkarten. Das die bei Wizards noch nicht mal Paypal anbieten ist schwach.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Malicant am 20.01.2009 | 20:05
Ich hab auch ne Kreditkarte und bin kein Amerikaner.
You're missing the point, mate.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 20.01.2009 | 20:07
You're missing the point, mate.
Und was ist der Punkt?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 20.01.2009 | 20:21
Der Smiley am Ende des Satzes...
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Illusionista am 20.01.2009 | 20:23
Ich hab es auch nicht als Angriff oder Irgendwas verstanden. Ich persönlich find es frustrierend, dass die Wizards nicht mal Paypal anbieten.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 20.01.2009 | 20:32
Ich auch nicht. War auch nur ein ironischer Kommentar. Hab leider kein Smilie gesetzt
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 20.01.2009 | 20:42
Ich persönlich find es frustrierend, dass die Wizards nicht mal Paypal anbieten.
Das liegt momentan wohl weniger an WotC als eher an der Firma die deren Bezahlungsveraerbeitung uebernimmt.
Da die aber fuer andere WotC-Projekte wohl auch Paypal nehmen ist es wohl nur eine Frage der Zeit bis D&D Insider auch mit Paypal bezahlbar ist.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 29.01.2009 | 17:20
So D&DXP ging los und heute abend gibts erste Infos über die neuen Miniaturen und die Power Card Sets. Was bin ich gespannt.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 1.02.2009 | 15:38
Und die Promo-Charaktere für das PHB II sind da:

http://forums.gleemax.com/showthread.php?t=1143428


Danke an Sword of Cyric (DND Gate) fürs Finden.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 11.02.2009 | 21:53
Ich kenne jemand, den dass sehr freuen wird.

http://www.wizards.com/default.asp?x=dnd/4news/20090211

->
Zitat
In May, come aboard to help playtest a class from Player’s Handbook 3… the monk!

Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 12.02.2009 | 18:01
@halbork: mmh, vorher hiess es ja,der wäre icht Kiddiegerecht und deswegen wirds ih nicht geben.

Was heißt nicht kiddiegerecht? Der ist im PHB2 drin.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Edwin am 12.02.2009 | 20:02
Zum Halbork: Ich glaube es wurde bei wizards mal geschrieben, dass sie Bedenken wegen der "Entstehung" dieser Mischrasse hatten.
Weil da eben eine Vergewaltigung sehr wahrscheinlich ist. Es wurde überlegt, das dann mit "Wurden vor Urzeiten von Göttern oder so verschmolzen" zu regeln.
Was ich flairtechnisch sehr schade fände.

Zum Multiclassing: Ja, theoretisch gibts die Überlegungen tatsächlich...aber es wurde eben doch nie gemacht, was den Verdacht aufkommen ließ, dass andere Feats eben doch wesentlich attraktiver waren.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 12.02.2009 | 20:05
Zitat
Ich glaube es wurde bei wizards mal geschrieben
Du glaubst, oder du weißt. Weil geglaubt wird bei D&D4 von vielen Personen sehr viel.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Edwin am 12.02.2009 | 20:18
Hab kurz nachgeschaut, finde dazu nix mehr.
Vielleicht weiß Selganor noch was ;D

Drin ist er auf jeden Fall, es geht nur um eine Änderung des Hintergrundes.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 13.02.2009 | 10:25
Nicht wundern wenn hier was fehlt... Ich habe die relevanten Postings (in denen teilweise allerdings auch ein paar Zeilen zu anderen Themen waren) in einen eigenen Thread Multiclassing in 4e (http://tanelorn.net/index.php/topic,45884.0.html) aufgeteilt
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 24.02.2009 | 09:27
Mir ist beim Stöbern in den WotC-Optimization-Foren aufgefallen, dass es vergleichsweise wenig Paladin-Handbooks und -Builds gibt. Woran liegt das? Sind die so offensichtlich / einfach, dass es nicht nötig ist, oder sind Paladine so viel unbeliebter?

Dadurch, dass es jetzt klar möglich ist, auch Unaligned oder nur "Good" (statt Lawful Good) Paladine zu spielen, hätte der Klasse doch einigen Aufwind verleihen müssen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Edwin am 24.02.2009 | 10:32

Ein Grund könnte sein, dass man beim Paladin durch die (ärgerliche) Str- Cha- Teilung der Powers ziemlich wenig Auswahl hat und so vll in geregelteren Bahnen läuft. Öfters hört man auch, dass der Fighter generell besser sein soll (und so die Optimierer sich auf den stürzen)
Aus unserem Spiel kann ich sagen, dass unser Dragonblooded Paladin eine ziemliche Bestie ist, der mit seinem unglaublichen Rüstungsschutz und unendlich LP kaum zu Boden zu bringen ist. Und nebenher teilt er natürlich auch noch mächtig aus, während der Nahkampf-Ranger nur mit seinen Death-Saves beschäftigt ist ~;D
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Drudenfusz am 24.02.2009 | 11:43
Nehme mal an das sobald das Divine Power Sourcebook erscheint auch der Paladin mehr Beachtung finden wird, da dort sicherlich neue Möglichkeiten hinzukommen werden.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 24.02.2009 | 12:11
Das würde ja bestätigen, dass der Paladin relativ uninteressant ist im Vergleich zu anderen Klassen. Für eine Core Class finde ich das bedenklich. Rogue & Co haben ja auch nicht erst das Martial Powers gebraucht.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 6 am 24.02.2009 | 12:34
Nachdem ich mir den Optimizer-Thread für den Paladin im Küstenzauberer-Forum angesehen habe, fallen mir zwei Sachen auf:
1. Der Thread ist relativ spät erst geschrieben worden. Da tippe ich drauf, dass der Paladin etwas weniger offensichtlich zu Optimieren ist.
2. Beim Paladin sehe ich das erste Mal, dass bei den Optimizer-Threads sogar Paragon-Multiclass als effektive Option angesehen wird...
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Drudenfusz am 24.02.2009 | 12:59
Das würde ja bestätigen, dass der Paladin relativ uninteressant ist im Vergleich zu anderen Klassen. Für eine Core Class finde ich das bedenklich. Rogue & Co haben ja auch nicht erst das Martial Powers gebraucht.
Ja, aber beim Fighter sind die richtig kranken Ideen erst alle mit dem Martial Power gekommen...
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 6.03.2009 | 11:33
Einige Bilder (http://www.flickr.com/photos/21677604@N00/) von den Feats aum PHB 2. In Japan werden die offenbar schon geliefert.

Die MC Feats sind krass. Ich seh die Leute schon Druide werden, weils da Wild Shape nach Belieben gibt.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Meister Analion am 6.03.2009 | 11:52
Einige Bilder (http://www.flickr.com/photos/21677604@N00/) von den Feats aum PHB 2. In Japan werden die offenbar schon geliefert.

Die MC Feats sind krass. Ich seh die Leute schon Druide werden, weils da Wild Shape nach Belieben gibt.
Hm? Man bekommt eine at-will als encounter, genause wie beim WIzard MC. Du solltest wild shape nicht mit der 3.5 Version verwechseln. Die 4e gilt wahrscheinlich nur für die Anwendung der Power, also mal kurz Klauen ausfahren.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 6.03.2009 | 11:55
Einige Blogger haben wohl auch schon ein PHB 2 erhalten und duerfen Fragen beantworten (solange sie keine kompletten Regeln zitieren)

Ein bekennender Besitzer: http://www.critical-hits.com/2009/03/04/players-handbook-2-i-haz-it/
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 6.03.2009 | 11:57
Hm? Man bekommt eine at-will als encounter, genause wie beim WIzard MC. Du solltest wild shape nicht mit der 3.5 Version verwechseln. Die 4e gilt wahrscheinlich nur für die Anwendung der Power, also mal kurz Klauen ausfahren.

Wild Shape heißt, du kannst das Aussehen eines Tieres deiner Größe annehmen. Alle Werte bleiben gleich, Kräfte ohne Beast Keyword sind nicht benutzbar. Der Effekt hält solange du willst.

Mit anderen Worten kannst du den ganzen Tag als großer Hund rumlaufen, wenn dir danach ist.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Drudenfusz am 10.03.2009 | 04:19
Die Feats sehen echt stark aus (und es ist einiges dabei was man wohl in Zukunft bei vielen Charakteren finden wird).
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 10.03.2009 | 15:21
Bestimmt. Die Expertise Feats werden sofort gebannt. Oder alle bekommen das für alle Gegenstände geschenkt. Wär auch akzeptabel.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 10.03.2009 | 15:55
Was amchen die Feats?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 10.03.2009 | 21:22
+1 auf Attacke bei einer bestimmten Art von Utensil oder Waffe. +2 auf Stufe 15, +3 auf 25. Keine Voraussetzungen.

Da wurde also mal wieder ein Fix für das System in Crunch verpackt. Und bevor ich also damit spielen würde, das jeder +1 auf Attacke bekommt und dafür eine Feat Slot weniger, denn genau das heißt die Einführung dieser Feats, würde ich das so lösen.

Alternativer Vorschlag bei ENWorld war schon das über Masterwork Weapon analog zu Masterwork Armors zu lösen und also bei Verstärkung +2/+4/+6 je einen zusätzlichen Punkt auf Attacke zu geben. Bestimmt auch eine vernünftige Idee, aber das wär mir eigentlich schon zu kompliziert.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Edwin am 10.03.2009 | 21:54
Wow, da wird das System schon wieder gefixt, BEVOR überhaupt das offizielle Release-Datum da ist.
...
Abwarten
...
Tee trinken
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Purzel am 11.03.2009 | 06:27
Da wurde also mal wieder ein Fix für das System in Crunch verpackt.
Ein Bugfix? Wurden die Baseattacks falsch berechnet? Waren die Encounter durchschnittlich leicht zu schwer? Kam mir eigentlich nicht so vor.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 11.03.2009 | 08:47
Eher waren die Verteidigungswerte der Monster so Ende legendärer Bereich zu hoch.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Drudenfusz am 11.03.2009 | 20:46
Eher waren die Verteidigungswerte der Monster so Ende legendärer Bereich zu hoch.
Wäre wohl nicht passiert wenn sie sich an ihre eigenen Regeln zum Monster bauen aus dem DMG gehalten hätten...
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Fredi der Elch am 12.03.2009 | 07:27
Hi zusammen,

mal eine ganz andere Frage: gibt es irgendwo einen Link zu "Condition"-Karten? Also eben Karten, auf denen die Conditions und deren Auswirkungen stehen und die man den Spielern in die Hand drücken kann, wenn sie z.B. "Dazed" sind...?

Und weiter gefragt (auch wenn es nicht nur D&D-spezifisch ist): Kennt jemand gute Miniaturen-Counter oder Papp-Miniaturen zum aufstellen - entweder vorgefertigt oder zum runterladen und ausdrucken? Und wo kriege ich die?

Danke schon mal! :)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 12.03.2009 | 07:32
Condition Cards (http://www.dragonavenue.com/dnd/post/4th_edition_condition_cards/)

4e Battle Box (http://www.fierydragon.com/index.php?view=article&catid=29%3Agaming-accessories&id=92%3Afdp4401&option=com_content&Itemid=41)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tele-Chinese am 12.03.2009 | 14:03
Wobei Nico eher die Counter Collection 4E (http://www.fierydragon.com/index.php?view=article&catid=20%3Acounter-collections&id=91%3Afdp4400&option=com_content&Itemid=41) Box braucht, da in der Battlebox ja nur Counters von Heroes sind und nicht von den Monstern.

Und Nico falls du vorhast da ne Box von zu bestellen sag mir bescheid, ich würd nämlich auch eine nehmen und da könnte man ne kleine Sammelbestellung draus machen.

Toast

P.S. auch wenn da steht die würden die nicht nach Übersee verschicken muss man nur mit denen reden (hab ich im Forum bei denen gelesen). Der Customer Support soll bei Fiery Dragon hervorragend sein.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 12.03.2009 | 14:26
Customer Support bei Fiery Dragon ist klasse (auch wenn ich da ein wenig voreingenommen bin), wenn es nur um die Counter zum Selbstausdrucken geht waere wohl die Counter Collection Digital (http://www.rpgnow.com/product_info.php?products_id=59450&filters=0_0_0_40050) das Geschickteste
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Edwin am 12.03.2009 | 19:01
Ich wollte mal fragen ob es auch irgendwie möglich ist, (legal) an die pdf-Dateien von DnD-Büchern zu kommen.

Es ist nämlich generell ziemlich nützlich, einzelne Stellen direkt rauskopieren zu können und auf einem Blatt zusammenzufassen (zB verschiedene Monster)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 12.03.2009 | 19:13
Klar... bei RPGNow (http://www.rpgnow.com/index.php?cPath=4500) oder (fuer D&D Insider Abonennten) gleich in der aktuellsten Version im D&D Compendium (http://wizards.com/default.asp?x=dnd/insider/compendium), da aber nur als Texte und nicht als PDF-Kopien
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Fredi der Elch am 12.03.2009 | 20:51
Super, danke ertsmal! :) Wegen einer Bestellung sprechen wir uns noch ab... :D
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Edwin am 13.03.2009 | 09:34
@Selganor
Cool, danke!
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Fredi der Elch am 13.03.2009 | 22:21
Und wo ich euch Experten gerade Löcher in den Bauch frage...

Gibt es eigentlich noch irgendwo diese netten Kurz-Einstiegsregeln aus dem Keep on the Shadowfell zum Download? Ich würde sie gerne meinen neuen Spielern als Vorbereitung zukommen lassen...
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 13.03.2009 | 22:29
Im Download des Keep on the Shadowfell? (Ueberall da, wo man elektronische Versionen der D&D Regeln kriegen kann - z.B. im Link oben)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Drudenfusz am 23.03.2009 | 10:44
So wie es aussieht wird es wohl auch noch ein Martial Power 2 (http://www.wizards.com/default.asp?x=dnd/drfe/20090323) geben...
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Malicant am 23.03.2009 | 13:56
Und 3 und 4 und 5 und ...
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 11.04.2009 | 16:42
Ich mag One Bad Egg: http://www.onebadegg.com/egg/2009/04/one-bad-easter-basket/
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 12.04.2009 | 11:25
So, jetzt habe ich die geringen Reichweiten der D&D4-Fernkampfwaffen (Bögen, Armbrüste) entdeckt und sie bereiten mir Bauchschmerzen. Die 3.5-Range-Increments sind ja weggefallen. Was haltet ihr von dieser Hausregel:

Einführung von Ranged Increments für Fernkampfwaffen. Pro Increment ein kumulatives Mod von -2 auf den Angriff und Reduzierung des Angriffwürfels um eine Stufe (aus d8 wird d6 usw.). Müsste man einen d4 reduzieren, macht die Waffe auf diese Entfernung keinen Schaden mehr.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 12.04.2009 | 11:34
Geringe Reichweiten?

Vergleich mal die Reichweite von Schusswaffen mit den Reichweiten von Fernkampfpowers.
5 oder 10 ist da Standard, 20 ist schon extrem selten.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 12.04.2009 | 11:37
Ja, das stimmt. Aber es stört mich, nicht auf 100 oder 150 Yard jemanden ordentlich unter Beschuss nehmen zu können, wie ich es in anderen Rollenspielen kann. Der Langbogen hat ja nur eine Reichweite von ca. 60 Metern. Wenigstens ein "Increment" sollte drin sein. Der Simulationist in mir bekommt sonst wieder Bauchschmerzen.

Spielt hier jemand Wraith Recon? Gibt es da Sniper-Bögen oder ähnliches?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 12.04.2009 | 11:53
Wraith Recon hat keine neuen Waffen.

150 Yard sind 450 feet, also 90 Felder. Bei einer RENNgeschwindigkeit von 11 (Elf mit Fast Runner Feat) braucht der Charakter noch immer mehr als 4 komplette Runden um auf die Entfernung ranzukommen...
Ist zwar nett fuer "Camper", aber nix fuer "echte Helden" (tm) ;D
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Edwin am 12.04.2009 | 13:38
Zitat
Der Simulationist in mir bekommt sonst wieder Bauchschmerzen.
Ich glaub, der ist schon längst an nem Magengeschwür gestorben.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 15.04.2009 | 07:18
Wen die gesammelten (und sortierten) Infos für Arcane Power interesssieren, kann hier schauen:

http://forum.rpg.net/showthread.php?t=448197
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 15.04.2009 | 09:28
ist das erlaubt das halbe Buch einfach so abzutippen?

die Familiars sind seeehr interessant (merke gerade, daß ich sie vermisse ;D ) aber ich kann nicht wegen 2-3 Feats jedesmal ein neues Buch einführen.

Von steigender Instabilität der Spielbalance mit jedem Buch ganz zu schweigen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 15.04.2009 | 09:45
Von steigender Instabilität der Spielbalance mit jedem Buch ganz zu schweigen.
Welche Instabilitaet der Spielbalance?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 15.04.2009 | 13:33
das 3.5 Syndrom? du lebst doch nicht ernsthaft in einer Welt in der die (kampf)Balance in D&D (die in D&D4 akzeptabel ist) mit jedem weiteren Buch aufrechterhalten wird? ;)
Wenn ich da nur an das Book of nine Swords denke...

Nach dem was ich so gehört habe ist die Balance jetzt schon hinüber wenn man den Vault nimmt.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 15.04.2009 | 13:42
Wenn du meinst, dass die Balance "hin" ist, mach doch ein eigenes Thema dazu auf (am Besten gleich mit "Beweisen")
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 15.04.2009 | 16:28
ich glaube nicht das Beweise in diesem Falle noch fruchten, das ist kein eigenes Thema wert.
Ausserdem weiss es doch jeder andere ;)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Gaming Cat am 15.04.2009 | 21:36
ich glaube nicht das Beweise in diesem Falle noch fruchten, das ist kein eigenes Thema wert.
Ausserdem weiss es doch jeder andere ;)
Ausredenalarm!
Ich bin übrigens nicht jeder andere...  ;D
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 16.04.2009 | 10:25
Ach, das Thema wurde doch so oft durchgekaut, da möchte ich wirklich nicht mehr machen als nur zu bitten, sich selber doch mal über 3.5, Spielbalance und Splatbooks usw. zu unformieren. :)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 16.04.2009 | 10:37
Du berufst dich selber aber nur auf 3.5-Erfahrung und was die 4e betrifft nur auf Hörensagen, oder?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 16.04.2009 | 10:44
nein, daß ist kein Hörensagen, daß sind meine Erwartungen. Allerdings bestätigen Drittaussagen bislang meine Erwartungen.

Ich lasse mich natürlich gerne überraschen, da ich D&D4 ist fast jeder Beziehung besser finde als 3.5
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 16.04.2009 | 10:56
Also hast du keine Argumente/Belege. Das wollte ich wissen.

Meine sehr ähnlichen Erwartungen sind bislang nämlich eher enttäuscht worden - in einem positiven Sinne enttäuscht, sozusagen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Preacher am 16.04.2009 | 11:36
nein, daß ist kein Hörensagen, daß sind meine Erwartungen.
:bang:
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 16.04.2009 | 11:43
bitte macht das mit dem Klopfen bis es Knack macht.  :)

@Hamf: Ich habe keine Lust, mich da erneug einzuarbeiten und es hier nochmal durchzukaufen, wenn es andere schon zu Genüge getan haben. Hier im Forum haben das auch schon alle durch. Das versuche ich nur klar zu machen. Zumal das an Selganor ohnehin abprallen wird. Wo wir wieder bei Erwartungen wären, denn ich erwarte ja nichts anderes von ihm (nehm's ihm aber auch nicht übel).
 
die Nerven will ich mir einfach ersparen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 11.05.2009 | 09:41
Motto des Tages: Der Mönch ist psionisch.

Wer den Insider nicht hat, kann hier ein paar Infos (http://www.giantitp.com/forums/showthread.php?t=111197) kriegen.

Flurry of Blows find ich sehr cool.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 6 am 11.05.2009 | 13:07
Ich finde die Sonderregelung mit den Movement-Techniques und Attack-Techniques in den Powers des Mönchen auch ziemlich klasse!
Hat was von MTG: jede Edition bekommt seine eigenen kleinen aber feinen Sonderregeln... :)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Alrik am 12.05.2009 | 19:37
Ganz kurze Frage: Was ist mit dem Angel of Fire, den der Invoker als Daily Power Stufe 1 beschwören kann? Wie lange bleibt der? Kann der angegriffen werden? Und muss der Invoker z.B. seine Standard Action für den Standardangriff des Engels aufwenden?

Danke!
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Jestocost am 12.05.2009 | 20:38
Ja und Ja. Der Angel of Fire ist eine Summoned Creature und verhält sich entsprechend der Regeln für sowas. Er hat die Verteidungswerte deines Charakters und Hit Pointgs entsprechend deiner Bloodied Value - und bleibt für das Encounter oder bis du eine Minor Action aufwendest, um den zu bannen. Er kann Opportunity Actions anwenden, zählt als Ally und flankiert auch. Damit der sonst was machen kann, musst du ne Standard Action aufwenden.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 12.05.2009 | 21:16
Siehe den Anhang im PHB2. Da wird u.a. auch Summoning erklärt.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Alrik am 12.05.2009 | 22:59
Ah, super. Danke! :d

... die kleine Spalte habe ich blöderweise übersehen :)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 5.06.2009 | 01:37
Und die ersten Leute haben den EPG:

http://forum.rpg.net/showthread.php?t=456213


Da hat meine Lieblingswelt ja nun auch wieder richtig Material.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 21.06.2009 | 21:35
Hier mal eine Beobachtung von Goodman Games zu wirschaftlichen Lage der 4e:
http://www.goodman-games.com/forums/viewtopic.php?f=1&t=6207
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 6 am 21.06.2009 | 21:39
Und hier die Interpretation der Beobachtungen von Seiten des RPGpundits:
http://rpgpundit.xanga.com/weblog/?uni-22-direction=n&uni-22-nextdate=6%2f21%2f2009 (http://rpgpundit.xanga.com/weblog/?uni-22-direction=n&uni-22-nextdate=6%2f21%2f2009)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Windjammer am 21.06.2009 | 22:05
Und hier eine weitere Interpretation.

http://wondrousimaginings.blogspot.com/2009/06/really-funny-comment-on-joe-goodmans.html
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 21.06.2009 | 22:10
Und hier eine weitere Interpretation.

http://wondrousimaginings.blogspot.com/2009/06/really-funny-comment-on-joe-goodmans.html

LOL. Ok, lustig. Aber albern. Verdammt, Tantalos, halt Dich doch raus.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Skele-Surtur am 21.06.2009 | 22:56
Is ja ulkig. Also ich hab zumindest geschmunzelt und laut dem Hägar-Autor Brown ist Schmunzeln besser als Lachen, denn es bedeutet, dass man mitgedacht hat. Keine Ahnung ob das stimmt.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Edwin am 25.06.2009 | 12:41
Mal ne Frage zu Übersetzungen.
Wenn ich als SL Gegner oder allgemein NSCs beschreibe, hab ich immer Probleme diese Dinge auseinanderzuhalten:
Rod
Staff
Quartersaff
Wand

Wie kann man die auf Deutsch in Abgrenzung voneinander mit einem Wort beschreiben?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 6 am 25.06.2009 | 13:09
Quarterstaff ist Kampfstab
Staff ist Stab
Wand ist Stecken.

Für Rod weiss ich die Übersetzung leider nicht.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Visionär am 25.06.2009 | 13:30
Früher zu AD&D2E-Zeiten war es "Rute".
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Medizinmann am 25.06.2009 | 13:50
Quarterstaff ist Kampfstab
Staff ist Stab
Wand ist Stecken.

Für Rod weiss ich die Übersetzung leider nicht.
Wand ist der Zauberstab
Rod ist der Stecken

HougH!
Medizinmann
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Elwin am 25.06.2009 | 15:02
Das Grundproblem ist ja, dass man im Deutschen auch mannshohe Stäbe als "Zauberstäbe" bezeichnen kann.
Gibt es vielleicht eine Graphik mit diesen vier Stab-Arten im Vergleich?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 25.06.2009 | 16:19
Inoffizielle Übersetzungen bei uns:

Rod = Szepter
Staff = Großer Zauberstab (OC auch gerne: Gandalf-Stab)
Wand = Kleiner Zauberstab (OC auch gerne: Harry-Potter-Stab)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 3.07.2009 | 12:08
Es gibt mal wieder ein neues Update.

Jetzt ist der Battlerager auch ein Battlerager und kein Trefferschwamm.

Meinungen dazu?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Edwin am 3.07.2009 | 12:36
Huh, DAS ist mal krass. Und vollkommen nötig, wie ich in unsrer letzten Sitzung mit 2 Ragern mal wieder feststellen konnte. Mmn eine ziemlich elegante Lösung, die vom Flair und vom Powerniveau auch passt.

Genau so einschneident:
Dual Strike
Primary Target: One creature
Primary Attack: Strength vs. AC (main weapon)
Hit: 1[W] damage.
Effect: Make a secondary attack.
Secondary Target: One creature other than the primary target
Secondary Attack: Strength vs. AC (off-hand weapon)
Hit: 1[W] damage.
Explanation: This revision updates the power’s format for clarity, and it revises the Hit line to exclude
“Strength modifier” in damage so that the fighter is not achieving striker level damage with this attack.

Damit ist der Tempest nicht mehr der Doppel-Striker-Defender von früher (oder zumindest nicht mehr so stark, dass er in beiden Rollen top ist)

Finde beide Ähnderungen großartig (vom Augenschein her), hätte aber nicht gedacht dass WoC die Eier dafür hat. Hut ab!
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Michael am 3.07.2009 | 14:51
Finde die Änderungen auch gut, und für WotC ein Schritt in die richtige Richtung. Ich hoffe, dass sie die Richtung bei behalten.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Edwin am 7.07.2009 | 13:08
Ähm, bin ich nur zu blöd oder ist es ein landesweites Phänomen, dass das Arcane Power anscheinend nirgens in Deutschland zu kriegen is?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Roland am 7.07.2009 | 13:18
Das Buch ist kurzzeitig vergriffen, wird aber wahrscheinlich in 1-2 Wochen wieder lieferbar sein.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Glgnfz am 7.07.2009 | 14:33
Ich hab's! ;D
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Edwin am 7.07.2009 | 14:42
Wow, danke, das hilft mir aber :'(
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 7.07.2009 | 14:44
Irgendeine konkrete (dringende) Frage dazu oder willst du's einfach nur haben?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Edwin am 7.07.2009 | 14:55
neenee, reine tiamatgefällige Habgier ohne konkrete Grundlage.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 7.07.2009 | 15:08
Dann wirst du wohl noch die 1-2 Wochen warten muessen (oder einen Laden finden der es noch vorraetig hat)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Edwin am 9.07.2009 | 19:44
Hab mir im Wizards Well das letzte geschnappt.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Meister Analion am 9.07.2009 | 19:46
Hab mir im Wizards Well das letzte geschnappt.
ist Petra schon wieder da oder hat die noch Urlaub?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Edwin am 10.07.2009 | 00:02
Ich kenn die da nicht so, aber da nur männliche Wesen anwesend waren, scheint "Petra" zumindest in dem Moment nicht da gewesen zu sein.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Mellic Wickedberry am 11.07.2009 | 20:31
Mir ist aufgefallen, dass in meinem Character Builder ein Rasse namens "Wilden" auftaucht, laut Quellenangabe aus dem Dragon 374, allerdings habe ich die Beschreibung dort nicht gefunden. Kann es sein, dass Ausgaben noch einmal geändert werden, nachdem man das komplette Issue runtergeladen hat?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 11.07.2009 | 21:44
Ist unter http://www.wizards.com/default.asp?x=dnd/drfe/20090420 online (mit dem D&D Insider-Login)

Kann durchaus sein, dass die PHB3-Playtests dadurch, dass sie sich ja noch aendern koennen nicht im "gesammelten" Dragon zu finden sind.

Dafuer sind aber die Revenants (aus Dragon 376) nicht im aktuellen Character Builder Update zu finden ;)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Mellic Wickedberry am 11.07.2009 | 22:05
Super, danke!

Ich hoffe der Revenant kommt dann mit dem nächsten update!
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Arldwulf am 13.07.2009 | 14:31
- verschoben -
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 27.07.2009 | 08:58
Ich muss sagen, ich find den Dragon-Inhalt diesen Monat ziemlich genial. Die Genasi-Stadt Airspur hat mir Lust auf die Reiche gemacht, die Designnotizen zu Eberron waren interessant und der Artikel über die Disciples of Vengeance scheint mir rund um brauchbar.

Sowas will ich.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Arldwulf am 28.07.2009 | 13:17
Nicht nur das...auch Shelly ist mal wieder ziemlich cool.

Zitat
"He bores you to death with bad poetry readings," I suggested. We named this power poetry slam.

"Ahh," Peter said. "He's a controller."

 ~;D

"Monster with glasses" ist in jedem Fall lustig geworden, das könnte man wirklich mal einsetzen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 7.08.2009 | 16:02
Wow! Dispelling Bolts roxxorn derbst.

Wer will sich denn da noch Dispell Magic einprägen?

http://wizards.com/default.asp?x=dnd/4ex/20090807
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 13.08.2009 | 12:24
kennt jemand editierbare D&D4 Character Sheets (als Word oder sonst eine Dateiform)?
Ich meine damit nicht ausfüllbare, sondern vollen Zugriff auf den Sheet.

habe schon überall rumgesucht und insgesamt scheinen die Leute sehr penibel um ihre Schöpfungen zu sein.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Roland am 13.08.2009 | 12:28
Die Sheets aus dem DDI Character Generator sind recht frei gestaltbar.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 13.08.2009 | 13:17
muss man sich dafür nicht anmelden?
Ich möchte auch neue Inhalte einfügen (Skills z.b.)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Roland am 13.08.2009 | 13:23
In der Tat, das Angebot ist kostenpflichtig. Es sei denn, ihr bleibt unter Lvl4.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 14.08.2009 | 10:24
mmh, den DDI wollte ich eigentlich nicht mit noch mehr Anmeldungen ermutigen.
vielleicht finde ich noch etwas anderes. Kann doch nicht jeder so paranoid sein und seine Sheets mit pdf sichern.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Scorpio am 14.08.2009 | 10:28
Es gibt diesen Excel-Datenbogen (http://dnd4.com/dd-4th-edition-character-sheet).
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 14.08.2009 | 11:42
hervorragend, thnx. Mit Excel scheint mir das aber unnötig aufwändig gewesen zu sein.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Edwin am 3.09.2009 | 13:38
Huhu!

Ich überleg mir schwer, ob ich mir für einen Monat den DnDI hole...ich will vor allem:

-Den Monster Builder
-Chargenerator bis Stufe 30

Der Rest interessiert mich nicht so.

Jetzt meine Fragen:
-Sind die obigen Programme noch zugänglich, wenn ich nicht mehr im Insider bin?
-Kann man die auf mehreren Computern gleichzeitig installieren?
-Lädt man sich dieses Kompendium runter oder ist das nur über Code online verfügbar?
-Klappt es problemlos, sich quasi wieder nach einem Monat abzumelden?

Viele Grüße,
Edwin
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 3.09.2009 | 13:45
Die Programme testen beim Start ob sie ein Update finden. Wenn der Rechner offline ist (oder der Update-Server down ist) kann es nicht feststellen, ob ein Update zu finden ist startet aber normal.

Fuer ein Update ist dein Login fuer den Insider noetig.

Pro Monat hat man 5 Updates (das beinhaltet die "Erstinstallation" der Daten ueber die Beta hinaus), auf wie viele Rechner man die verteilt ist WotC wohl egal.

Das Compendium ist NUR online verfuegbar, also ohne Internetverbindung (und gueltigen Insider-Account) nicht zugaenglich

Keine Ahnung wie es mit den Abmeldungen aussieht. Ich hab' kuerzlich ein Jahresabo abgeschlossen und werde das wahrscheinlich naechstes Jahr wieder verlaengern ;)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 3.09.2009 | 13:45
Jetzt meine Fragen:
-Sind die obigen Programme noch zugänglich, wenn ich nicht mehr im Insider bin?
-Kann man die auf mehreren Computern gleichzeitig installieren?
-Lädt man sich dieses Kompendium runter oder ist das nur über Code online verfügbar?
-Klappt es problemlos, sich quasi wieder nach einem Monat abzumelden?
- Ja
- Ja
- Weiß nicht.
- Nein, bei mir nicht. Aber mit etwas Druck klappt das irgendwann schon.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 3.09.2009 | 13:47
Das Kompendium geht nur online und du musst dich jedesmal wieder einloggen. Du kannst natürlich einzelne Seiten aus dem Kompendium speichern, wenn das für dich Sinn ergibt.

Den Character Builder kann man jeden Monat auf bis zu fünf PCs updaten.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Meister Analion am 3.09.2009 | 13:49
Abmelden ist unproblematisch.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Elwin am 3.09.2009 | 13:55
Ja, das abmelden ist unproblematisch. Der Character Builder bleibt Dir erhalten, du kriegst halt nur keine Updates mehr. Beim Monster Builder bin ich mir nicht sicher, der könnte (wie auch die anderen Zusatzprogramme) Online-Content sein, auf den Du dann keinen Zugriff mehr haben wirst (so wie auf den Encounter Builder).
Die Frage nach der mehrfachen Installation kann ich leider nicht beantworten. Ich meine aber mich erinnern zu können, dass Du pro Monat 5x installieren darfst, vermutlich also auch auf unterschiedlichen Rechnern.

Ich habe im Juli erst genau Deine Art durchgeführt, einen Monat angemeldet, gleich wieder abgemeldet und die aktuellen Character Builder-Updates mitgenommen. Geht wirklich problemlos.

Gruß
Chris
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Edwin am 3.09.2009 | 15:38
Danke schonmal!

Zitat
Die Programme testen beim Start ob sie ein Update finden. Wenn der Rechner offline ist (oder der Update-Server down ist) kann es nicht feststellen, ob ein Update zu finden ist startet aber normal.
Und ich kann das Update ablehnen und dann läuft es quasi normal bis in alle Ewigkeit, oder?

Zitat
Beim Monster Builder bin ich mir nicht sicher, der könnte (wie auch die anderen Zusatzprogramme) Online-Content sein, auf den Du dann keinen Zugriff mehr haben wirst (so wie auf den Encounter Builder).
Kann das jemand aufklären? Ist jetzt der Monster builder ein immer zugängliches Programm auf dem Computer oder nur online erreichbar?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 3.09.2009 | 15:43
Der funktioniert genau wie der Character Builder.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 6 am 3.09.2009 | 15:48
Und ich kann das Update ablehnen und dann läuft es quasi normal bis in alle Ewigkeit, oder?
Du brauchst noch nichtmal ablehnen, sondern kannst einfach dann den Characterbuilder starten.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Edwin am 3.09.2009 | 15:50
Ah, ok...dann mach ich das halt einfach mal, nö! :)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Edwin am 4.09.2009 | 21:39
Ist super, war kurz davor heut abend net weg zu gehen und statt dessen weiter Monster zu basteln.

Aber jetzt klingeln alle Sturm...ich kann ja morgen weitermachen. :) :) :)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 8.09.2009 | 08:31
Die neuen Previews sind da. Mit.... Kanarienvögeln (http://www.wizards.com/default.asp?x=dnd/4pr/20090908). Wie unglaublich genial das ist.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 28.09.2009 | 06:55
Gibt ein neues Preview für das Primal Power. Diesmal der Schwarmdruide. Technis gesehen ein Satz von Kräften für die Tiergestalt, der aus Close Attacks besteht. Sehr stylisch wie ich finde.

http://wizards.com/default.asp?x=dnd/4ex/20090928
(Wie alle Previews für alle einsehbar.)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Edwin am 29.09.2009 | 11:30
Kommt jemand in seine User-History im Insider?
Ich nämlich seit Samstag nicht, was mich ziemlich aufregt weil man gerade da das Auto-Renewal abstellen kann- was ich auch zum Ende des Monats tun wollte!

Hab gar keine Lust wegen sowas noch mal zu zahlen!
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Metamind am 29.09.2009 | 11:52
Meinst du die Suscription-History?

Nein, bekomme folgenden Fehler:

Error:

We are currently unable to perform the selected action. Please accept our apologies for this inconvenience. We have been notified and are already working to correct this issue as quickly as possible. Please click your browser's back button and try this action at a later time, or take a different action.

Error Number:  SYS_000001
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Edwin am 29.09.2009 | 12:12
Ok, genau das Gleiche bei mir.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 29.09.2009 | 21:57
WotC hatte gestern angekuendigt, dass heute ein Serverupdate passiert. Kann sein, dass ihr da gerade reingeraten seid.

Inzwischen ist die Website ja in neuem Gewand online...
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 29.09.2009 | 22:37
ich glaube, ich komme mit der neuen HP besser klar :)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 30.09.2009 | 07:39
Die neu Webseite ist unglaublich unübersichtlich und redundant.  :q
Meeeh
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Edwin am 30.09.2009 | 10:40
Geht immer noch nicht.
Und heut ist der 30.
Und ich kann meine Subscription nicht beenden wegen dem Mist.

Hab denen jetzt mal (wahrscheinlich zu spät) ne Mail geschrieben.
Naja, das hat man halt von Vertrauen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: carthinius am 30.09.2009 | 22:38
ich glaube, ich komme mit der neuen HP besser klar :)
Hooray! You've reached a page that doesn't exist! (http://www.wizards.com/DnD/Globals/Images/ErrorScreen.jpg)  ~;D

Ansonsten sehr ungewohnt und erstaunlich trocken, die Seite.  :-\ Bin recht froh, dass ich als Nicht-D&D4Eler nicht darauf angewiesen bin, mich darauf zurecht zu finden.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 30.09.2009 | 22:48
wie wärs nur ohne etwas zum Nörgeln zu haben ;D ?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: carthinius am 1.10.2009 | 01:59
Laaaaaaaaaaaaaaaaaangweilig.  >;D

Aber die Error-Seite finde ich tatsächlich ansprechend! Also wenigstens etwas, nech?  ~;D
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 12.10.2009 | 16:08
Kommt's mir nur so vor oder wird der Storm Warden (http://wizards.com/dnd/article.aspx?x=dnd/4ex/20091012) ein Minionknacker (Pseudocontroller)?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 6 am 12.10.2009 | 16:15
Der Earthstrengh-Warden war auch schon von Hause aus ein Pseudocontroller.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 12.10.2009 | 16:21
Kommt's mir nur so vor oder wird der Storm Warden (http://wizards.com/dnd/article.aspx?x=dnd/4ex/20091012) ein Minionknacker (Pseudocontroller)?

Mag sein. Jedenfalls hat er die erste Second-Wind-Nebenwirkung, die mir zusagt.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 18.11.2009 | 01:00
Wer es noch nicht bemerkt hat... die neuesten Updates sind online:
http://wizards.com/dnd/Article.aspx?x=dnd/updates

Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Michael am 18.11.2009 | 12:16
Gelesen und für gut befunden, hoffe es kommen jetzt mehr Erratas und das man sich nochmal den Artificer vornimmt.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Meister Analion am 18.11.2009 | 13:16
Dachte ich mir das Double Weapons generft werden. Jetzt macht es als Tempest Fighter tatsächlich Sinn 2 einzelne Waffen zu benutzen  >;D

Was ich auch schön finde ist dass sie teilweise erklären warum sie etwas ändern.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Korig am 18.11.2009 | 15:40
Ansich sind Errata ja ne sinnvolle Sache, aber irgendwie verliere ich so langsam den Überblick. Aber soweit ich das gesehen habe, kann man die Sachen 1 zu 1 überkleben, wenn man das PDF ausdruckt.

Als Einsterger, habe ich mittlerweile echt Angst DnD 4.0 an zu fangen, da ich immer das Gefühl habe ich packe mir die Regeln falsch drauf.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 18.11.2009 | 15:47
Hm, eigentlich an den genauen "Regeln" ist nicht viel falsch oder neu, das ist recht übersichtlich.

Nur bei manchen Klassenfeatures oder Kräften sind ein paar Dinge verkehrt, aber das kann man eigentlich relativ schnell überblicken.

Das ist zumindest mein Eindruck.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 18.11.2009 | 15:59
Es ist ja auch nicht so, dass die Regeln vor den Updates "falsch" gewesen waeren, es hat sich nur im Laufe der Zeit (und bei Rueckmeldungen der Erfahrungen von VIELEN D&D 4 Spielern) rausgestellt, dass ein paar Sachen nicht so geschickt formuliert waren bzw. das bestimmte Sachen (gerade in Kombination mit anderen Sachen) doch deutlich "besser" waren als andere Sachen die - entsprechend dem 4e-Designkonzept - ja doch von aehnlicher Staerke haetten sein sollen...

"Wichtige" Updates (z.B. Stealth, Monsterbau-Updates, ...) finden sich auch "offline" in weiteren Regelwerken wie PHB2 und DMG2, so dass auch Leute die keinen Kontakt zum Internet haben (ja, die gibt's noch...) auch diese Updates mitkriegen koennen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Korig am 18.11.2009 | 16:17
Oki ich habe immer nur das Bedürfniss alles auf dem neusten Stand zu haben. Das wird jetzt wieder in Arbeit ausarten  :P
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 18.11.2009 | 16:28
Wenn du den wirklich aktuellsten Stand haben willst empfiehlt es sich regelmaessig (z.B. beim Update des Compendium) die Sachen zu checken, bei denen du Probleme vermutest...
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 18.01.2010 | 23:42
Versteckte Infos zu Martial Power 2.

Der "Grapple-Fighter" (http://wizards.custhelp.com/cgi-bin/wizards.cfg/php/enduser/std_adp.php?p_faqid=1994) ist wieder da
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 19.01.2010 | 07:41
Versteckte Infos zu Martial Power 2.

Der "Grapple-Fighter" (http://wizards.custhelp.com/cgi-bin/wizards.cfg/php/enduser/std_adp.php?p_faqid=1994) ist wieder da

Das er wieder da ist, kann ich so nich sagen, da ich keine Ahnung hab, dass er schon mal da war. Aber im letzte Excerpt zu MP2 stand auch schon bei der Fighterbeschreibung drin:
Zitat
"Alternatively, you might keep one hand unburdened. Although you won’t enjoy the defensive advantages of a shield or the potency of a two-handed weapon or an off-hand weapon, a free hand opens other possibilities, such as the ability to pin and grab foes."
Diese At-will passt da natürlich sehr gut zu diesem Konzept.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 23.01.2010 | 19:23
Es scheint, als wäre das Geheimnis um die 6. Klasse und 4. Rasse im PHB3 gelüftet:
http://www.enworld.org/forum/d-d-4th-edition-rules/270945-new-class-race.html

Anscheinend waren Erd-Genasi zu wenig kristallin, so dass es jetzt noch ne kristalline Rasse gibt. (Ich hatte immerhin soweit Recht, dass sie wirklich ikonische Fantasy-Viecher abklappern: Was Untotes, was Konstruiertes, was Drakonisches, was Pflanzliches...)

"Runenpriester" als Klasse überrascht mich ziemlich.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 23.01.2010 | 20:21
och, das ist so ein Fantasyporno, das interessiert mich gar nicht mehr.
Mich interessieren nur die konservativen Klassen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Eisenklopper am 25.01.2010 | 16:54
Da haben sie wohl ein wenig zu viel Ben 10 gesehen ...

(http://t3.gstatic.com/images?q=tbn:3TG_BdYTgao0jM:http://www.freewebs.com/gwen10000/Diamondhead_image.jpg)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Skele-Surtur am 26.01.2010 | 21:27
Was ein Scheiß. Ich weiß nicht, ob ich dieses Buch brauche.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Mike am 26.01.2010 | 21:58
Ich werd's mir auch jeden Fall kaufen, allein schon wegen den Skill-Powers sowie dem Monk.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 27.01.2010 | 00:06
Was ein Scheiß. Ich weiß nicht, ob ich dieses Buch brauche.
Wegen EINER Rasse?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Skele-Surtur am 27.01.2010 | 03:13
Nee, die anderen nerven mich auch. Aber andererseits muss ich es mir schon wegen dem Mönch besorgen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 27.01.2010 | 07:12
Musst du nicht. Einfach ein Monat nach Erscheinen des PHB 3 fuer einen Monat den D&D Insider abonieren, Character Builder runterladen und schon hast du den kompletten Monk fuer weniger als den Ladenpreis des PHB3
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: The_Nathan_Grey am 27.01.2010 | 13:32
Da ich Psionic stehe, werde ich mir das Ding auf jeden Fall kaufen. Und solange ich nicht selbst Bilder von diesen neuen Rassen gesehen habe, werde ich mir kein Urteil bilden.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Eisenklopper am 30.01.2010 | 10:28
Das ist echt mein D&D-Jahr. Ich hätte es ja nie zu träumen gewagt, aber Gamma World geht in eine neue Runde, und das mit gleich drei Publikationen.

http://www.wizards.com/dnd/Product.aspx?x=dnd/products/dndacc/254600000 (http://www.wizards.com/dnd/Product.aspx?x=dnd/products/dndacc/254600000)
http://www.wizards.com/dnd/Product.aspx?x=dnd/products/dndacc/254610000 (http://www.wizards.com/dnd/Product.aspx?x=dnd/products/dndacc/254610000)
http://www.wizards.com/dnd/Product.aspx?x=dnd/products/dndacc/254620000 (http://www.wizards.com/dnd/Product.aspx?x=dnd/products/dndacc/254620000)

Und der ganze abgedrehte Mutanten-Sci-Fi-Spaß ist auch noch kompatibel zu D&D4 ... dann kann ich meine Gamma World Sammlung endlich mal auf ein funktionierendes und nicht unnötig komplexes Regelsystem konvertieren. Irgendwie freue ich mich ja auch auf die angekündigten random Muations- und Technik-Booster-Erweiterungen. Wenn so etwas wahlloses zu einem Spiel passt, dann zu Gamma World.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 4.02.2010 | 10:15
Seit gestern ist der Battlemind draußen.

Muss sagen, ist die erste (echte) Psi-Klasse in der 4e, die ich spielen würde. Speed of Thought (frei Bewegen, wenn Ini gewürfelt wird) ist echt ne feine Sache.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Eisenklopper am 12.02.2010 | 08:19
Jedes mal das selbe: Ich sage mir, nein, das nächste Buch kaufe ich mir nicht. Martial Powers 2 - so ein quatsch. Mir reicht eins. Und jetzt. Werden einfach "Martial Practices" eingeführt. Schöne Idee, die ich mir jetzt schon so richtig nett als zusätzliche charakterbildende Optionen vorstellen kann, die den Charakteren noch mehr Tiefe geben und das regeltechnisch sehr schön gelenkt. Verdammt.

http://www.wizards.com/DnD/Article.aspx?x=dnd/4ex/20100212 (http://www.wizards.com/DnD/Article.aspx?x=dnd/4ex/20100212)

Aber Martial Powers 3 werde ich mir bestimmt nicht kaufen!
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 12.02.2010 | 10:22
Die Practices waren ja schon vor Monaten angekuendigt (kann sein, dass das aber nur im Insider zu sehen war)

Naja... mal sehen wann ich das MP2 in den Hand habe...
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 12.02.2010 | 11:17
Will auch wieder eine D&D4 Runde :(

klingt nett, obwohl eigentlich nur mundane Rituale.
Ich hoffe die Practices sind so gemacht, daß man wirklich nur Dinge kann, die man ohne Practice nicht könnte (wie "Juhuu, ich kann jetzt Schlösser knacken und alle Spieler mit Lockpick ohne Training können es nicht mehr")

Aber wieso Forge Magic Weapon? Dazu gibts doch ein Ritual?!
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Eisenklopper am 12.02.2010 | 11:30
Zitat
Aber wieso Forge Magic Weapon? Dazu gibts doch ein Ritual?!

Weil man jetzt ganz prima einen reinen "martial" Waffenschmied bauen kann, ohne dass dieser in "Arcana" trained sein muss. Ich kann mir da schon ganz prima Rollenspieltypen vorstellen. Allerdings würde ich wohl inplay versuchen, nicht die Sammelwut nach "Practices" ausbrechen zu lassen, sondern sie den Spielern als gezielte Weiterbildungsmöglichkeiten anbieten, vor allem über Lehrmeister. Sie als "Anleitung" in einer Schatzkiste finden zu lassen, wäre hier sicherlich die Außnahme und ein seltenes Gut (die Wiederentdeckung vergessener Künste oder sowas). Wildes Austauschen von "Practices" wie bei den Ritualen hielte ich auch für den Tod jeglichen "Flavors" und würde ich durch Rollenspielhürden beschränken (hoher Zeitaufwand fürs Erlernen, angeborenes Talent etc.).
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 12.02.2010 | 12:33
Will auch wieder eine D&D4 Runde :(

klingt nett, obwohl eigentlich nur mundane Rituale.
Ich hoffe die Practices sind so gemacht, daß man wirklich nur Dinge kann, die man ohne Practice nicht könnte (wie "Juhuu, ich kann jetzt Schlösser knacken und alle Spieler mit Lockpick ohne Training können es nicht mehr")
Durch Einfuehrung einer neuen Regelung sollen Sachen wegfallen die man vor der Einfuehrung der neuen Regel noch konnte? Glaube ich nicht.

Und betreffs der "Kaufwut" nach neuen Practices... Wenn das so laeuft wie mit Ritualen mache ich mir da keine Sorgen. Ich habe seit dem Erscheinen von 4e extrem wenig Ritualeinsatz "ingame" erlebt (Schade eingendlich)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 12.02.2010 | 12:46
Ja, bei uns kamen sie auch viel zu selten vor. Das lag wohl daran, daß meine Runde das ganze Ritualkonzept überhaupt nicht verstanden hatte.

Es gefällt mir besser als die alten "fluff" Zauber aus D&D3.5 und 2.0.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Eisenklopper am 12.02.2010 | 13:22
Das Problem haben wir bei uns eigentlich nicht, sowohl nicht in der Runde, die ich selbst spiele, noch in der Runde, die ich Leite. Die neuen Rituale (nach dem PHB1) sind auch besser geworden, zumindest in ihrer Einsetzbarkeit, da immer weniger Rituale auf die anfängliche Standard-Casting-Time von 10 Minuten setzen, sondern schneller vollendet sind. Ich regele das auch in manchen Fällen nach.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Drudenfusz am 14.02.2010 | 03:06
Habe das Gefühl das man im Paragon Tier anfängt häufiger Rituale zu benutzen als im Heroic Tier, da werden die Rituale die man lernen kann ja dann auch langsam wirklich interesant.

Ansonsten zum Martial Power 2, werde es mir sicher im laufe der nächsten Woche zulegen. Von den Previews her ist mir zwar noch nichts ins Auge gesprungen was für mein Fighter oder mein Rogue Charakter unbedingt notwendig wird...
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 16.02.2010 | 14:30
Naja... mal sehen wann ich das MP2 in den Hand habe...
Die Frage hat sich geklaert... HEUTE!

Wenn also jemand konkrete Fragen zu Martial Power 2 hat, einfach fragen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Edler Baldur am 16.02.2010 | 14:34
Welche Feats gibt es für einen Human Fighter mit Bastardsword (Heavy Blade) und Schild, Stufe 13?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 16.02.2010 | 15:19
Das nenne ich mal spezifische Frage.

Die Heroic und Paragon Feats gibt's ja schon im Preview (http://wizards.com/DnD/Article.aspx?x=dnd/4ex/20100201) und die Liste der Combat Styles im anderen Preview (http://wizards.com/DnD/Article.aspx?x=dnd/4ex/20100208)

Wenn du also konkrete Fragen zu irgendwelcher dieser Feats hast... nur zu.
Alle "passenden" abzuschreiben waere etwas viel ;)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Edler Baldur am 16.02.2010 | 15:52
Hmm, dann hätte ich gerne gewusst, was Nerathan High Blade und Tactical Superiority für Vorteile bringen?

Ich vermute das Tactical Superiority einen Gegner "Slow" macht, wenn ich diesen markiert habe und ich mit meiner OA treffen sollte.

Ansonsten gibt es keine Fighter-Feats im Heroic-Bereich? Und ich vermisse Human-Feats ;) (okay da gabs ja erst vor kurzem Winning Races:Human)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 16.02.2010 | 16:25
Oops... Ich sehe da gerade, dass da nur der "allgemeine" Teil dabei ist.

Dann mal die Feats die ein Human Fighter nehmen kann.
Heroic:
Marked Fury (-) Extra penalty to marked enemy's attack
Versatile Talent (Human, Fighter Weapon Talent) Gain Fighter Weapon Talent with both weapon types
Dazu noch drei andere, die brauchen aber den neuen Build (Brawler Style)

Paragon:
Reliable Persistance (-) +4 to attack same target after reliable attack misses
Striking resurgence (-) Trade second wind bonusses to make a melee basic attack

Nerathan High Blade Student gibt Bonus auf Endurance und falls du mit einem dazugehoerigen Manoever (Fighter: Threatening Rush - neue at-will aus MP2) einen Gegner triffst kriegst du +1 auf den Schaden pro Gegner der neben dir ist.

Bei Tactical Superiority liegst du goldrichtig (Dauer: bis zum Ende deiner naechsten Runde)

Und da gleich wohl die Frage nach dem Threatening Rush kommt, den auch gleich:
Stadard Action, Str vs. AC, Hit: 1[W] und du markst alle Gegner neben dir bis zum Ende deiner naechsten Runde, Special: Kann beim Charge anstelle eines MBA eingesetzt werden.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Edler Baldur am 16.02.2010 | 18:01
Nett, danke. Was ich noch gerne wüsste wäre Marked Fury, ist das kumulativ mit Daunting Challenge (-3 statt -2 auf Attackrolls sagt dieser Feat), oder gibt es bei Marked Fury eine andere Penalty?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 16.02.2010 | 18:10
Marked Fury ersetzt (falls es mehr ist) die -2 durch die Anzahl der adjacent enemies.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 16.02.2010 | 19:04
Wenn also jemand konkrete Fragen zu Martial Power 2 hat, einfach fragen.

Mich würden die alternativen Klassenfeatures interessieren (Kämpfer und Kriegsherr besonders).
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Barbara am 16.02.2010 | 19:24
In welchen Büchern ausser im PHB, PHB2 und Manual of the Planes finde ich noch Magic Items? Ich suche gerade welche für meine Bardin Stufe 3.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Metamind am 16.02.2010 | 19:42
In welchen Büchern ausser im PHB, PHB2 und Manual of the Planes finde ich noch Magic Items? Ich suche gerade welche für meine Bardin Stufe 3.

Adventurer's Vault 1 und 2.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 16.02.2010 | 20:10
Fighter:
- Brawler Style (war ja schon im Preview)

Ranger:
- Hunter
- Marauder

Rogue:
- Shadowy Rogue

Warlord:
- Skirmishing Warlord (war auch schon im Preview)

Verschiedene Klassen haben weitere Optionen der bisherigen Class Features und bei vielen dieser Features/Builds gibt es entsprechende Multiclass Feats

In welchen Büchern ausser im PHB, PHB2 und Manual of the Planes finde ich noch Magic Items? Ich suche gerade welche für meine Bardin Stufe 3.
Spar dir die Buecher und schau gleich im Character Builder. Dann hast du auch die Items aus den Abenteuern, anderen Sourcebooks (z.B. Manual of the Planes, ...) und dem Dragon dabei.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Edler Baldur am 16.02.2010 | 20:18
Zitat
Marked Fury ersetzt (falls es mehr ist) die -2 durch die Anzahl der adjacent enemies.

Wie funktioniert dies genau? Sagen wir der Fighter zieht per "Come and Get It" 5 Gegner an sich heran, besitzen diese Gegner dann für eine Runde einen Malus von -5 auf den Attackroll, oder wird erst zum Zeitpunkt der Attacke des Monsters überprüft, wieviele Gegner adjacent sind, sprich in diesem Beispiel, eines der 5 Monster löst sich und geht weg und hat dann -4 auf den Attackroll, da nur noch 4 Monster an dem Fighter dranstehen?

Aufgrund der Formulierung würde ich auf meine erste Vermutung tippen, würde da aber gerne sichergehen (wobei ich sowieso bis zum Update des Charbuilders warten muss).
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 16.02.2010 | 23:37
Wird zum Zeitpunkt des Angriffs gecheckt. Sollten die per Come and Get it rangezogenen 5 Gegner also gleich von der Stelle aus jemanden anderen als den Fighter der sie gemarkt hat angrifen haetten sie -5. Geht jemand vor dem Angriff aus dessen Reichweite waeren es "nur noch" -4
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Michael am 3.03.2010 | 13:44
Gestern ist eine neue Errata rausgekommen. Bislang sieht sie gut aus, auch wenn bestimmte Dinge noch nicht komplett angegangen wurden (wie wird so schön gesagt, der Frost Cheese).

Comments?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 3.03.2010 | 14:49
Ja, mein Avenger kriegt jetzt nicht mehr den High-Crit-Effekt wenn er sein Greatsword als Implement einsetzt :(
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 3.03.2010 | 15:05
Den hätte er auch nie bekommen sollen. Das würde nun wirklich keinen Sinn ergeben.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Fredi der Elch am 3.03.2010 | 18:47
Endlich wurde Hide Armor Expertise generfed. Hab ich ja gleich gesagt, dass das viel zu stark ist. ;D Jetzt passt es aus meiner Sicht wieder.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Michael am 3.03.2010 | 19:08
Nicht ganz, was noch gut wäre, wenn es ein wenig mit den Tiers ansteigt: also Heroic +2, dann +3 und am Ende auf Epic +4.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 3.03.2010 | 19:24
Passiert das nicht sowieso schon mit den magischen Ruestungen aus "besserem" Material?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 15.03.2010 | 08:09
Heute gabs das erste Preview zu Astral Sea:

http://wizards.com/DnD/Article.aspx?x=dnd/4ex/20100315

Sind eine paar nette neue Ansätze drin, die ich recht interessant finde. Anscheinend geht, seit irgendein himmlischer Salatkopf kaputt ist, das Eintreten der auserwählten Seelen in die himmlischen Domänen teilweise schief. Die entsprechenden laufen dann als "Outsiders" in der astralen See rum.


P.S.: Warum ist im heutigen DDI-Artikel über Dragonborn-Paragonpfade die einzige Abbildung ein Zwerg?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 15.03.2010 | 11:49
Die Antwort koennte in der Stufe 12 Power des Mercurial Assassin liegen...
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Bohne am 16.03.2010 | 13:54
Obwohl die Videos von den D&D spielenden Schreibern von Robot Chicken mittlerweile ja ein alter Hut sind (Stand heute gibt es bereits 19 Episoden unter http://www.wizards.com/dnd/Videos.aspx (http://www.wizards.com/dnd/Videos.aspx)), frage ich trotzdem mal in die Runde. Wie gefallen euch die Videos? Guckt ihr die überhaupt? Haltet ihr die für gute Reklame für die vierte Edition von D&D im Speziellen und für das Hobby Rollenspiel im Allgemeinen? Wie gefällt euch das Abenteuer und der Dungeonmaster? Habt ihr schon etwas entdeckt, dass ihr kopieren werdet oder habt ihr bisher nur negative Beispiele gefunden? Wie handhabt ihr neue Spieler in eurer Runde in Bezug auf Vermittlung der Regeln vorab?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 16.03.2010 | 14:05
Wie gefallen euch die Videos?
Nicht schlecht, gerade um mal reinzuschnuppern wie andere Leute spielen/leiten.
Zitat
Guckt ihr die überhaupt?
Ja, auch wenn ich momentan ein gutes Stueck hintendran bin die Videos zu schauen.
Zitat
Haltet ihr die für gute Reklame für die vierte Edition von D&D im Speziellen und für das Hobby Rollenspiel im Allgemeinen?
Reklame fuer welche Zielgruppe?
Die Videos scheinen mir fuer Leute zu sein die schon D&D spielen/leiten.
Inwiefern die Videos fuer Leute interessant sind die noch nie D&D (oder ein anderes Rollenspiel) gespielt haben kann ich nicht beurteilen, mal schauen, ob ich jemanden finde, der mir dazu was sagen kann.
Zitat
Wie gefällt euch das Abenteuer und der Dungeonmaster?
Bin noch nicht sonderlich weit (noch immer im ersten Kampf im Eisraum), an einer Stelle ist mir eine Ungenauigkeit des SL aufgefallen (kann aber auch sein, dass er da nur "einfach" rangehen wollte - muss mir das demnaechst mal mit DM-Commentary anschauen), daher enthalte ich mich mal noch der Meinung.
Es scheint aber fuer eine kurze Runde gut geeignet zu sein.
Zitat
Habt ihr schon etwas entdeckt, dass ihr kopieren werdet oder habt ihr bisher nur negative Beispiele gefunden?
Auch da s.o.
Zitat
Wie handhabt ihr neue Spieler in eurer Runde in Bezug auf Vermittlung der Regeln vorab?
Kommt immer drauf an wie viel die Spieler schon kennen. Wer fruehere (z.B. D&D 3.x) Versionen gespielt hat braucht weit weniger "Vorinformationen" als andere Leute. Es hat aber bisher wohl immer geklappt.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Destroy all Monsters am 16.03.2010 | 19:09
Obwohl die Videos von den D&D spielenden Schreibern von Robot Chicken mittlerweile ja ein alter Hut sind (Stand heute gibt es bereits 19 Episoden unter http://www.wizards.com/dnd/Videos.aspx (http://www.wizards.com/dnd/Videos.aspx)), frage ich trotzdem mal in die Runde. Wie gefallen euch die Videos? Guckt ihr die überhaupt? Haltet ihr die für gute Reklame für die vierte Edition von D&D im Speziellen und für das Hobby Rollenspiel im Allgemeinen? Wie gefällt euch das Abenteuer und der Dungeonmaster? Habt ihr schon etwas entdeckt, dass ihr kopieren werdet oder habt ihr bisher nur negative Beispiele gefunden? Wie handhabt ihr neue Spieler in eurer Runde in Bezug auf Vermittlung der Regeln vorab?

Ich finde die Videos lustig und ich schaue sie gerne, wenngleich die vom DM kommentierten nicht ganz so spannend sind. (Anmerkung: Anfangs habe ich die Gruppe um ihren riesigen Spieltisch beneidet, aber als der DM in den Kommentaren auf die Pfütze unterm Tisch zusprechen kam, hat sich mein Neid relativiert  ;D )

Für das Hobby sind sie wahrscheinlich schon eine gute Werbung, die Leute haben offensichtlich Spaß an der Sache. Für die 4E sehe ich das gespalten. Das ganze Arrangement hebt die "brettspielerischen" Aspekte stark hervor, was natürlich Wasser auf den Mühlen der 4E Kritiker ist. Außerdem hat der DM eine - im Grunde richtige Entscheidung - regeltechnisch ungünstig begründet, nämlich seine Ablehnung der "Darkfire"-Power zum Schmelzen der Tür. Darkfire ist kein richtiges Feuer und ist nicht heiß (verursacht keinen Feuerschaden), aber anstatt dem Spieler zu sagen, dass die Kraft nutzlos ist, hat der DM eine unnötige Regelbegründung ("Eine Tür ist keine Kreatur") gebracht. Hier wäre eine genaue Erklärung der Power oder ein "Just say yes, but..." meiner Ansicht nach eher angebracht gewesen.

Damit bin ich auch schon bei der Frage nach der Bewertung des SL. Nach meinem Eindruck aus den Folgen, die ich bisher gesehen habe, ist er nicht schlecht, aber auch keine Lichtgestalt. wenn man viel Vorbereitungszeit hat und weiß, dass man etwas präsentieren will, hätte ich z.B. von der Auftraggeberin und ihrem Leibwächter ein Bild gezeigt - wenn ich nicht selbst malen kann, dann vielleicht aus einem der Regelwerke, oder ein Bild aus dem Netz. Die Idee mit dem Steingesicht hat mir gut gefallen. Vor allem, dass die Spieler etwas erfahren können, mit ihren Charakteren etwas machen können und sich auch eine Belohnung verdienen können.

Vermittlung der Regeln ist so eine Sache... ich sehe das Problem, dass es einige Spielabende dauern kann, bis alle Spieler die Regeln soweit verstanden haben, dass sie mit ihrem Charakter was sinnvolles machen können, was bei einem actionlastigen, teamworkorientierten Spiel wie D&D zu Schwierigkeiten führen kann.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 17.03.2010 | 12:48
habe sie das erste mal gesehen. Viel besser als die letzte D&D4 Video Demonstration. Die spielen wenigsten richtig und kämpfen nicht nur.

Ist immer schön zu sehen wie andere spielen, da kann man immer was mitnehmen. Der Audiokommentar ist auch sehr cool

Ich wäre bei dem Abenteuer allerdings eingeschlafen. Das ist so wenig überraschend wie sonst was. Vor allem wenn ich mir vorstelle so über eine längere Kampagne zu spielen :gähn:

Was mir aber immer wieder auffällt, auch aus anderen PodCasts, ist wie WENIG die Spieler selber doch machen. Die ganze Arbeit bleibt am SL hängen. Er beschreibt die Handlungen der Spieler, er sagt größtenteils was die Charaktere äussern, der erzählt sogar was sie DENKEN oder fühlen. Und dazu wird kaum oder gar nicht ausgespielt.
Das ist nur sich zurücklehnen und sich berauschen lassen.


p.s.: die Rätsel lösen sie zum Teil per Intelligenzwurf, auch cool ;D
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Schaulustiger am 17.03.2010 | 17:52
Inwiefern die Videos fuer Leute interessant sind die noch nie D&D (oder ein anderes Rollenspiel) gespielt haben kann ich nicht beurteilen, mal schauen, ob ich jemanden finde, der mir dazu was sagen kann.
Ich bin zwar im Besitz des D&D (3.5)-Regelwerks, hab aber bisher noch nicht gespielt, weil ich noch in der Vorbereitung für meine erste Runde bin.

Von diesem Standpunkt aus betrachtet, finde ich die Videos höchst interessant, weil es mir eine grobe Vorstellung davon gibt, wie eine D&D-Runde tatsächlich abläuft. Vor allem hinsichtlich der Rolle des SL hat es mir bisher (bin erst bei Folge 3) ein paar Richtlinien für das Ausspielen von NSC-Handlungen und -dialogen gegeben. Vielleicht deshalb kurz die Frage: findet ihr, dass der SL seine Sache gut macht? Er leitet nicht ganz so, wie ich mir das selber für mich vorstelle, daher würde mich interessieren, was ihr von ihm haltet.

Prinzipiell kann ich die Idee hinter der Video-Reihe aber nur loben. Vor allem ist das Ganze professionell produziert und nimmt dem Rollenspiel ein bißchen das "smelly basement"-Image.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 17.03.2010 | 17:55
Was die konkreten Mechanismen angeht solltest du aber nicht erwarten das was dort eine (wahrscheinlich Stufe 1) Gruppe in D&D 4 macht auch mit 3.x machbar ist ;)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Roland am 17.03.2010 | 18:01
Von diesem Standpunkt aus betrachtet, finde ich die Videos höchst interessant, weil es mir eine grobe Vorstellung davon gibt, wie eine D&D-Runde tatsächlich abläuft. Vor allem hinsichtlich der Rolle des SL hat es mir bisher (bin erst bei Folge 3) ein paar Richtlinien für das Ausspielen von NSC-Handlungen und -dialogen gegeben. Vielleicht deshalb kurz die Frage: findet ihr, dass der SL seine Sache gut macht? Er leitet nicht ganz so, wie ich mir das selber für mich vorstelle, daher würde mich interessieren, was ihr von ihm haltet.

Ich würde mir als SL etwas mehr Zeit für mich wünschen, in der Podcast Runde geht viel Zeit für Serviceleistungen an Spieler drauf, was aber in so einer Demo-Runde auch nicht verwunderlich ist.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Schaulustiger am 17.03.2010 | 18:03
Was die konkreten Mechanismen angeht solltest du aber nicht erwarten das was dort eine (wahrscheinlich Stufe 1) Gruppe in D&D 4 macht auch mit 3.x machbar ist ;)
Das ist mir klar, mir geht's beim Anschauen vor allem um Meta-Fragen hinsichtlich des Leitens. Darum die Frage: Macht der SL seine Sache gut? Ich find den Plot nämlich ein bißchen flach, aber mir gefällt seine Erzählweise.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 17.03.2010 | 18:07
Komplexen Plot kannst du in einer Demo-Runde (in der die Spieler ja auch erstmal das System - bzw. Rollenspiel ueberhaupt - kennenlernen sollen) vergessen.

Dafuer sind private Runden ohne irgendein Zeitlimit (und am Besten mit Spielern die sich auch voll drauf konzentrieren koennen und nicht noch mit dem System "kaempfen") weit besser geeignet.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Windjammer am 18.03.2010 | 00:49
Meine Rezension zu Martial Power 2 - Teil 1.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Windjammer am 18.03.2010 | 00:49
... und Teil 2.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 18.03.2010 | 08:23
Das war auch mein Eindruck. Die Kapitel  zu den großen Geistern in PPower hab ich gerne gelesen. Alle anderen Power-Bücher find ich völlig unnötig.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Bohne am 18.03.2010 | 16:24
@Schaulustiger
Ich finde, dass er seine Sache gut macht. Er ist spontan und sich seiner Sache sicher. Er fasst sich kurz, kann sich gut ausdrücken und wiederholt sich nicht. Seine Stimme kann er toll verstellen. Und zumindest das Steingesicht mit Zungenpiercing und den Raum mit den Eisentrommeln finde ich sehr inspirierend.

Das ist auf jeden Fall schon viel mehr als ich hinbekomme. ;-)


Ach ja, und er hat diese unglaublich hübsche Karte gezeichnet, auf der gespielt wird. Das alleine ist schon aller Ehren wert.

@alle Rezensionisten
Ich fand die Auszüge zum Buch "Underdark" erstaunlich interessant. Wer hat in das Buch schon einmal genauer reingeschaut und sich eine Meinung dazu gebildet?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Mellic Wickedberry am 18.03.2010 | 16:26
Ich halte die Power-Bücher eigentlich für nicht so unnötig, allgemein betrachtet. Ich finde es eigentlich gut gemacht, dass immer wieder Builds dazu kommen, die auch eine Rass-Klasse-Kombo zulässt, die aufgrund der Attributsteigerungen sonst eher nicht in Frage käme. Als Beispiel sei der Zweiwaffen-Barbar genannt, der z.B. auch Elfen den Vorteil bei der Attributspunkteverteilung bringt.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Windjammer am 18.03.2010 | 21:30
Ich halte die Power-Bücher eigentlich für nicht so unnötig, allgemein betrachtet.

Allgemein betrachtet hat es 1of3 auch sicher nicht gemeint (er sagt ja dezidiert "ich"). Ich selber habe kein DDI-Konto und bin stolz darauf.  ~;D Ich bin aber auch fast ausschl. Spielleiter, von daher interessieren mich die Splats nur sporadisch. Aber dennoch, für Leute ohne DDI-Konto ist es natürlich schon sinnvoll, sich Power-Bücher zu kaufen.

@alle Rezensionisten
Ich fand die Auszüge zum Buch "Underdark" erstaunlich interessant. Wer hat in das Buch schon einmal genauer reingeschaut und sich eine Meinung dazu gebildet?

Reines Blendwerk. (http://forum.dnd-gate.de/index.php?topic=25575.0) Wenn es schon ein brandneues 4E-Spielleiterbuch sein muss, rate ich Dir eher zu Plane Below (http://www.dnd-gate.de/gate3/page/index.php?id=3347). Und wenn es schon Underdark-Material für die 4E sein muss, findest Du alles nötige im Forgotten Realms Campaign Guide. Wo ich letzteres schon erwähne - hier (http://www.enworld.org/forum/general-rpg-discussion/270518-new-realms-old-school.html) findet der geneigte Leser alles, was er braucht, um eine Sandbox aus dem tollen Buch zu basteln. Eine Karte, eine kurze Legende mit offiziellen Hex-Einträgen, und Zufallsbegegnungen für die 4E.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 18.03.2010 | 21:44
Ich meinte in der Tat das Ding aus totem Holz und weniger den Inhalt. Den Fernkampf-Warlord find ich grade ungemein sexy.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Odium am 24.03.2010 | 16:28
Hallo,

gibt es irgendwo eine Übersicht, welche Klassen es bis jetzt für D&D4 gibt und was die können?
Evtl. sogar mit "Unterspezialisierungen" (sowas wie Star pact, Infernal Pact, etc.)

Oder wäre jemand so nett und würde mir so etwas erstellen (also Klassenname + 1 Satz Beschreibung oder so)?

mfg,
Odium
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Haukrinn am 24.03.2010 | 16:46
Kannst Du Dir doch ohne Probleme im Character Builder angucken? (gut, da fehlt glaube ich momentan noch das PHB3)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Odium am 24.03.2010 | 17:08
Ich hab kein Windows^^
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 25.03.2010 | 12:39
Komplette Liste mit ausfuehrlichen Beschreibungen der Builds/Features wuerde wohl zu lange dauern, aber hier mal (aus dem Kopf) die Namen der Klassen und Fundorte der wirklich mechanisch unterschiedlichen Builds (Also nur Builds bei denen auch ohne entsprechende Powers schon mechanische Unterschiede zu merken sind)

PHB:
Cleric
Fighter (Great Weapon/Guardian)
Paladin
Ranger (Archer/Two Blade)
Rogue (Artful Dodger/Brutal Scoundrel)
Warlock (Fey Pact, Star Pact, Infernal Pact)
Warlord (Inspiring Tactical)
Wizard (Orb, Staff, Wand)

PHB2:
Avenger (Censure of Pursuit, Censure of Retribution)
Barbarian (Rageblood Vigor, Thaneborn Triumph)
Bard (Cunning, Valor)
Druid (Guardian, Predator)
Invoker (Preservation, Wrath)
Shaman (Protector, Stalker)
Sorcerer (Dragon Magic, Wild Magic)
Warden (Earthstrength, Wildblood)

PHB3:
Ardent (Clarity, Elation)
Battlemind (Resilient, Quick)
Monk (Centered Breath, Stone Fist)
Psion (Telekinetic, Telepathic)
Runepriest (Defiant, Wrathful)
Seeker (Protecting, Vengeful)

Forgotten Realms Player's Guide
Swordmage (Assault, Shielding)

Eberron Player's Guide
Artificer

Dragon 375 (nur fuer D&D Insider Abonenten)
Assassin (Bleak Disciple, Night Stalker)

In den "Power"-Buechern sind fuer die bis dahin erschienenen Klassen noch weitere Builds gelistet:

Martial Power:
Fighter (Battlerager, Tempest)
Ranger (Beastmaster)
Rogue (Ruthless Ruffian)
Warlord (Bravura, Resourceful)

Arcane Power:
Bard (Prescient)
Sorcerer (Storm Magic, Cosmic Magic)
Swordmage (Ensnaring)
Warlock (Vestige)
Wizard (Tome)

Divine Power
Avenger (Censure of Unity)
Cleric (Exchange Turn Undead for Healer's Mercy)
Invoker (Malediction)
Paladin (Exchange Lay on Heands for either Ardent Vow or Virtue's Touch)

Primal Power
Barbarian (Thunderborn, Whirling)
Druid (Swarm)
Shaman (Eagle, World Speaker)
Warden (Life, Storm)

Martial Power 2
Fighter (Brawling, Exchange Combat Superiority for Combat Agility)
Ranger (Hunter, Marauder, Exchange Prime Shot for Running Attack)
Rogue (Cunning Sneak, Exchange Rogue Weapon Talent for Sharpshooter Talent)
Warlord (Insightful, Skirmishing, Exchange Combat Leader for Battlefront Leader)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Odium am 27.03.2010 | 11:32
Vielen Dank!
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 1.04.2010 | 07:27
Neue Produkte angekuendigt:

Dice-n-Wipe (http://wizards.com/DnD/Article.aspx?x=dnd/4news/20100401) (Falls mal wieder jemand deine Wuerfel angefasst und damit "beschaedigt" hat)

Roll-playing for Roleplaying (http://wizards.com/DnD/Article.aspx?x=dnd/4news/20100401b) (Untertitel: Funny voices, personality quirks and describing actions in interesting ways)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Mike am 1.04.2010 | 08:54
Nette Aprilscherze. Jedoch gefällt mir das Bild auf dem Cover des "Roll-Playing for Rollplaying" erstaunlich gut.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Jestocost am 1.04.2010 | 10:09
Und hier noch - Movie Quote Powers: http://www.wizards.com/DnD/Article.aspx?x=dnd/4dnd/quotepowers (http://www.wizards.com/DnD/Article.aspx?x=dnd/4dnd/quotepowers)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 1.04.2010 | 19:51
Cooool. Sind die nächsten Monat im Charbuilder?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 1.04.2010 | 19:56
Unwahrscheinlich. Der Witchalock war ja auch nicht drin (und er hat es auch nicht ins PHB3 geschafft)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Mike am 2.04.2010 | 02:45
Und hier noch - Movie Quote Powers: http://www.wizards.com/DnD/Article.aspx?x=dnd/4dnd/quotepowers (http://www.wizards.com/DnD/Article.aspx?x=dnd/4dnd/quotepowers)
Muahahaha... göttlich. Von allen April-Scherzen die ich heute so gelesen habe, ist das eindeutig das Beste =) Allein diese LVL-2 Utility-Power... zu geil...!

Ich will diese Powers in meinem Spiel haben!!!  ;D
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 3.04.2010 | 07:05
Neuer Auszug aus Astral Sea... Bahamut der schlimme Finger...

http://wizards.com/DnD/Article.aspx?x=dnd/4ex/20100402
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 7.04.2010 | 09:19
Falls die Rasse nicht zur Klasse passt, wird eben eins geändert. Als mearls mir sagte, sie würden am infernalen Tiefling-Hexer arbeiten, hätte ich nur nie damit gerechnet, den Hexer zu ändern.

http://www.wizards.com/dnd/downloads/dragon/386/386_CA_Warlock.pdf
(DDI)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Mellic Wickedberry am 10.04.2010 | 11:12
Kleine Frage zum Character Builder. Obwohl ich jetzt mittlerweile auch das April update habe, kann ich beim Paladin noch immer nicht das Class feature ändern, es kommt immer "lay on hands", auch wenn ich das entsprechende andere build anklicke. Habe den Wizards zwar schon einmal vor etwa zwei wochen eine email geschrieben, aber vielleicht mache ich ja was falsch. Könntet ihr mal bei euch nachsehen?

Edit: Hat sich erledigt: Anders als bei anderen Klassen muss man das extra bei den Powers erledigen. Habe es jetzt aber gefunden.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Mike am 10.04.2010 | 11:16
Das April-Update des Charakter Builders ist voller Fehler. Da stimmen endliche Feats und Powers nicht. Scheinbar hatten sie wegen Ostern so einen Zeitdruck, dass nur Murks bei rausgekommen ist.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Scorpio am 10.04.2010 | 11:39
Bei meinem Ardent fehlen bei den Power Cards auch die Augments 1 und 2 bei einer Power. Psi-Klassen brauchen ja schon sehr viel mehr Karten als die anderen...
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 15.04.2010 | 22:06
Was meint ihr zum "Humans of the Wild"-Artikel?

Interessante Moeglichkeit (fuer einen Menschen oder Halbelf) einem durch die Klasse reinen Nahkaempfer noch einen halbwegs sinnvollen Fernkampfangriff zu verpassen (Bogtangle Warrior)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Liftboy am 15.04.2010 | 22:08
Habe ich das richtig verstanden, das Artefakte genauso teuer sind wenn man sie selbst erschafft wie wenn man sie kauft?  wtf?

Und kann mir einer sagen, welchen Sinn das machen soll?

Außer du kannst halt selber das Artefakt erschaffen das du haben willst, da nicht überall alle Artefakte verfügbar sind.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Skidz am 15.04.2010 | 22:30
Japp, magische Items die du selbst erschaffst sind genauso teuer wie im Laden. Der Vorteil ist: Wenn du jemanden hast, der das Ritual Enchant Magic Item besitzt, du die nötige Menge Risiduum dabei hast und dazu den mundanen Gegenstand, welcher verzaubert werden soll, kannst du dies auch im dreckigsten Höllenloch zwischen Salami und Schlafsack erschaffen, sofern es kleiner oder gleich deiner Stufe ist (ohne etwaige Feats).
Soviel zum Vorteil. Der Nachteil: Auch ich habe bisher keinen Sinn drin entdeckt :P.

Was mich mehr nervt ist die Tatsache, dass Disenchant Magic Item nur ein fünftel des Itemwertes an Risiduum abwirft, exakt wie der Verkaufspreis von Items beim Händler. Zumindest da hätte man einen etwas großzügigeren Tauschwert nehmen können, um Enchant Magic Item interessanter zu machen. :-\
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 15.04.2010 | 22:46
Die Preise wurden wohl deswegen so extrem veraendert, dass man sich nicht wie in 3.x-Zeiten mit einem Fabricate Spell und einem halbwegs vernuenftigen Craft Skill (und welcher Wizard hat keine hohe Int?) auf einmal seine Resourcen an magischen Gegenstaenden cerdoppeln bzw. an normalen Gegenstaenden sogar verdreifachen konnte.
Es macht extrem viel aus, ob man 1/3, 1/2 oder vollen Preis zahlen muss.

Um solche Sachen zu verhindern (D&D war noch nie eine funktionierende "Wirtschaftssimulation" - vom Inn-Fighting Kartenspiel vielleicht mal abgesehen ;D ) wurde der Handelsaspekt einfach so veraendert, dass es fuer Charaktere "uninteressant" ist mit Gegenstaenden zu handeln.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 16.04.2010 | 00:36
den Nachteil kann ich sagen.
Ein Mitspieler berschwerte sich, daß er so durch Itemherstellung kein Geld verdienen könne, weil sein Konzept wohl so ne Art Händler war und kritisierte allgemein das nicht funktionierendes Wirtschaftssystem oder wahlweise die Plausibilität der Regeln (wieso können dann nur NSCs Items günstiger herstellen?).
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Haukrinn am 16.04.2010 | 08:57
Mal abgesehen davon dass Du die Items laut DMG/DMG2 in aller Regel nicht zum Listenpreis erwerben können solltest. Du kommst mit dem Ritual also allgemein besser weg, hast aber den Nachteil, dass Du so nicht an Items kommen kannst, die über Deinem Level liegen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 16.04.2010 | 09:00
.. ausser du hast entsprechende Feats
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Gasbow am 16.04.2010 | 10:50
@Falcon

Den Anspruch deines Mitspielers kann und will Dnd 4 nicht erfüllen.
Es hat ja im Prinzip garkein Wirtschaftssystem, sondern nur Geld als Ressource für Boni durch items.


Ich würde vorschlagen das Händlerdasein des Characters durch die Geschichte zu betreiben.
z.b. den Ankauf, Transport (mit monster verhauen) und verkauf als Quest abzuhandeln.
Oder normale Handelsaktionen als Skillchallange, und der Gewinn ist dann halt eine angemessene Treasure Parcel.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Jandalf am 16.04.2010 | 14:34
Interessante Lektüre dazu: "The Magic item economy" DMG S.155
Ein solcher Händlerchar kann aber auch sehr interessant sein, er müsste auf seine Gegenstände eben einfach einen Gewinn draufschlagen und dann versuchen jemanden zu finden der ihm den Kram abnimmt, was gar nicht so einfach sein dürfte wenn man davon ausgeht dass Abenteurer die mit solchen Gegenständen etwas anfangen können und sie sich auch leisten können eher selten sind.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 16.04.2010 | 22:05
Zitat von: Haukrinn
Mal abgesehen davon dass Du die Items laut DMG/DMG2 in aller Regel nicht zum Listenpreis erwerben können solltest.
eben, der NPC Händler hat also NOCH mehr gewinn ;)
Der SC kann aber nichts verdienen indem er Items verkauft.

SC Gegenstände herzustellen und an tapfere NSC Helden zu verkaufen, anstatt sie selber als Held zu benutzen kommt aber wohl eh nur in unseren Runden vor.  

@Jandalf: Ja, aber wieso muss der SC mehr drauf schlagen als der Händler?

@Gasbow: der Verkauf soll ja eben nicht das Abenteuer stören, sondern nebenher passieren.
Das D&D das nicht anbieten will, sage ich auch immer wieder.
Die Frage ist nur, wie man so überhaupt eine Welt aufbauen kann, die keine Minute Überprüfung standhält. Wie kann man so etwas NICHT berücksichtigen und gleichzeitig behaupten, man könne damit einen Charakter in einer Spielwelt spielen?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Gasbow am 16.04.2010 | 22:49
Ich würde das weniger als stören ansehen, sondern den Handel zum Teil von Abenteuern, bzw zu Abenteuern selber machen.

Es lassen sich doch viele Abenteuer daraum bauen Handelsrouten zu eröffnen, Seltene Güter durch gefährliche Gegenden zu transportieren usw.
Wenn man eine bestimmte Kampagne spielt ist das natürlich schwierig, aber wenn nicht, garkein Problem.


Z.b. so: Der Sc Händler hat die Idee, ein gutes Geschäft machen zu können indem, seltene Erze von den Zwergenminen in die Hauptstadt irgendeines Reiches zu transportieren, und vielleicht noch die eine oder andere tolle magische Waffe dazu.

Das wäre dann eine Quest (für die ganze gruppe natürlich)
jetzt gilt es, die Zwerge zu guten geschäften zu überreden,
Konkurrenten auszustechen,
Sabotageversuche abzuwehren,
Die Gefahren der Reise zu bewältigen,
Und zu letzt die Ware zu einem guten Preis zu verkaufen.

Alle diese Dinge lassen sich mit den Mechaniken von Dnd 4 hervorragend abwickeln.
Und Wenn der Handel erfolgreich abgeschlossen ist, wird ein großer Gewinn gemacht. ( und zwar z.b. den Goldteil der Treasure Parcels des aktuellen Gruppenlevels)

Zitat
Die Frage ist nur, wie man so überhaupt eine Welt aufbauen kann, die keine Minute Überprüfung standhält. Wie kann man so etwas NICHT berücksichtigen und gleichzeitig behaupten, man könne damit einen Charakter in einer Spielwelt spielen?
Die Frage ist eigentlich nur, mit welchem Anspruch man eine Welt aufbauen will.
Wenn es eine Welt sein soll, in denen Charactäre Gefahren bestehen, exotische Orte bereisen und gefährliche Monster erschlagen, dann ist die Glaubwürdigkeit des Wirtschaftssystems der Welt doch vollkommen egal.

Will man natürlich eine Welt in denen die Charactäre Teppiche verkaufen, und sich um den Handel von Gemüse kümmern, dann ist es zwar wichtig die Wirtschaft der Welt glaubwürdig zu gestalten, aber dann ist Dnd 4 auch das vollkommen falsche Spiel für einen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 16.04.2010 | 23:18
gut, ich formuliere es noch einmal anders:
Es geht nicht darum Abenteuer um das Thema Handeln zu spielen, sondern das Handeln im Hintergrund laufen zu lassen während man andere Abenteuer besteht.
So wie den Upkeep für Proviant z.b. Darum macht man auch eher selten Abenteuer.

deine Beispiele sind gute Abenteueraufhänger, haben aber nix mit dem Wirtschaftsystem zu tun.

Zitat von: Glasbow
Wenn es eine Welt sein soll, in denen Charactäre Gefahren bestehen, exotische Orte bereisen und gefährliche Monster erschlagen, dann ist die Glaubwürdigkeit des Wirtschaftssystems der Welt doch vollkommen egal.
Nein, daß ist sie nicht. Man kann sie ignorieren, aber ich erwarte, daß sich der Autor darüber Gedanken gemacht hat. Immerhin hantieren die Helden mit Geld!
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Toshi am 17.04.2010 | 13:25
So einfach ist das in D&D leider echt nicht...
Allein weil du als Level 1 Char finaziell mal Welten von einem Level 10 Char entfernt bist.

Aber als Idee:
Ne Art kleine Skill-Challenge, naja Ability-Challenge.
Craft-Skills gibt es ja nicht...
Wis und Dex für Planung und Herstellung,
Arcana für Verzauberung (ah, doch ein Skill!
den sollte man aber nur einmal nutzen dürfen,
dafür bringt ein Fehlschlag aber 2 Misserfolge)
Und zum Verkaufen dann Int und Cha.
Dann kriegt er zB 20% minus 5% pro Fehlschlag
(kann negativ werden, so dass er draufzahlen muss!)
des Preises eines magischen Gegenstandes seines Levels.
Und dass kann er nur einmal im Monat machen.

Irgendwie so vielleicht...
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 17.04.2010 | 13:50
Ich würde Folgendes tun:

Es ist möglich, den Preis zu senken, wenn man selber baut. Man würfelt gegen die Schwierigkeit, die durch die Stufe des Gegenstands gegeben ist. Die Kategorie (einfach/mittel/schwer) ergibt sich durch das Equipment. Deshalb produzieren Magiergilden effektiver. Die haben das Equipment gegen einfach zu würfeln.

Bei Erfolg sinkt der Preis um 20%. Wird die Schwierigkeit um 5 überschritten, sinkt sie um weitere 20%, bei +10 nochmal auf ein Minimum von 40%.

Verhandeln geht genauso über Diplomatie. Allerdings werden Gegenstände da behandelt als wären sie fünf Stufen höher.

Beim Verkaufen gehts genau anders rum: Man würfelt gegen die Stufe und der Preis erhöht sich jeweils um 20%.


Zudem würd ich beim Ein- und Verkaufen evtl. Streetwise Checks fordern (abhängig von der Stufe des Gegenstands). Bei Erfolg gibts den Gegenstand bzw. den Käufer und zwar in 1W6+6 Tagen. Bei einem Erfolg von +5 kann der Deal in 1W6 Tagen abgeschlossen werden. Bei +10 ist der Gegenstand auf Lager bzw. der Käufer direkt flüssig.

Dabei sollte jeder Ort eine Maximalstufe haben, die angibt bis zu welcher Stufe es hier Gegenstände gibt.



Beim Verzaubern haben wir es zudem so gemacht, dass man das Ritual für jeden Gegenstand einzeln braucht. Wohlgemerkt nur einmal. Wer Zwergenrüstungen +1 machen kann, kanns sie bei passender Stufe auch automatisch auf +5 machen.

Ausgenommen sind nur Waffen, Rüstungen und Amulette +X, sowie die Utensilien +X mit denen der Charakter selbst umgehen kann. Für die reicht Enchant Item.

Eine Formel kostet Geld wie ein magischer Gegenstand, der vier Stufen kleiner ist als die Minimalstufe des beschriebenen Gegenstands. Zum Beispiel ist "Summoned Armor" minimal Stufe 6. Die Formel kostet so viel wie ein Stufe-2-Gegenstand. (Minimal immer 360 gp.)







Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 17.04.2010 | 20:05
das sind gute Vorschläge.

Allerdings würde ich beim Verkauf nie von unten anfangen und mit dem Preis hochgehen. Beim Verhandeln wird der ausgewiesene Preis nie höher (wäre auch irgendwie unlogisch für den Kunden).
Aber man kann das ja auch schnell aufs runterhandeln umbauen.

@toshi: craftskills und regeln hatte ich mir selber schon gebastelt ;)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Bohne am 23.04.2010 | 18:29
Mal schnell etwas ganz anderes:
Wer den D&D Doodle Blog (http://dandddoodles.blogspot.com/) von crazyred nicht kennt und wem diese Karte daraus zusagt (Beispiel (http://4.bp.blogspot.com/_9BR0n7Yl944/SszoYxqmAlI/AAAAAAAAAjc/qfb2WheeXUw/s1600-h/fallcrest_players-4.jpg)), dem sei der Blog wärmstens ans Herz gelegt...
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 23.04.2010 | 22:30
die Karte hab ich sofort wiedererkannt. Sieht schick aus.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Mellic Wickedberry am 25.04.2010 | 22:46
Hat eigentlich schon jemand Spielerfahrung mit dem Psion? Was muss man beachten, rockt der?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Gaming Cat am 27.04.2010 | 10:00
Hat eigentlich schon jemand Spielerfahrung mit dem Psion? Was muss man beachten, rockt der?
Psion rocks! Mein Psioniker hat mittlerweile Stufe 4 und spielt sich sehr Wizard-like. Das reizvolle ist das Taktieren mit den Power Points und die Tatsache, dass Du dadurch einen Berg At-Will Zeuch hast...da ich einen Telepathy Psion habe muss ich aber mit der Einschränkung leben, dass ich nahezu ausschließlich Willdefense angreife...
Der Psion ist ein sehr passabler Controller mit anständigen Debuffs und hat über seine Bursts auch gute Flächenwirkung. Gib ihm aber auf alle Fälle Proficiency für Lether Armor, denn er hat auch Hits wie ein Wizard...  ;D
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Mellic Wickedberry am 27.04.2010 | 14:08
da ich einen Telepathy Psion habe muss ich aber mit der Einschränkung leben, dass ich nahezu ausschließlich Willdefense angreife...

Ja, das habe ich auch schon gemerkt. Aber man kann ja einfach einmal eine eher telekinetische At-Will dazu nehmen, wenn man die dritte bekommt.

Der Psion ist ein sehr passabler Controller mit anständigen Debuffs und hat über seine Bursts auch gute Flächenwirkung. Gib ihm aber auf alle Fälle Proficiency für Lether Armor, denn er hat auch Hits wie ein Wizard...  ;D

Guter Hinweis, vielleicht wäre auch Unarmored Agility eine Option.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 4.05.2010 | 23:37
Die neuen Updates sind da und sie sind mächtig.

Die Rassenkraft von Tieflingen ist total geändert. Man kann sie jetzt als freie Aktion einsetzen und sie macht einfach W6+Int/Cha mod Feuerschaden.
Dann gibts diverse Zusätze zu den Conditions. Markierungen sollen etwa enden, wenn der Anwender KO geht. (Gut, das hatte ich mir so gedacht.)
Healer's Lore springt nur noch an, wenn das Ziel einen Heilschub ausgibt. Da ist Astral Seal dann gar nicht mehr so toll. Gleiches Spiel beim "Healer's Implement".
Der Feycharger wurde generft.
Der Wormhole Plunge wurde dahingehend klargestellt, dass es kein plunge-plunge-plunge.... ist.

Das sind so die Sachen, die mir aufgefallen sind.


Hier sind sie:
http://www.wizards.com/dnd/files/UpdateMay2010.pdf
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Haukrinn am 5.05.2010 | 08:32
Schadensauren stacken jetzt. Whoot! 

>;D
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 5.05.2010 | 09:09
Teilmoveaktionen (Stealth, Jump etc.) können jetzt am Ende jeder Aktion benutzt werden, in der sich eine Figur bewegt...  das war mir auch neu.  :d

Und was mir gerade auffiel: Mounted Combat unterscheidet nichtmehr, aus welcher heimischen gegend die Tiere kommen, wenn ich das richtig sehe. Auch  :d
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 5.05.2010 | 10:05
Die Flugregeln sind auch überarbeitet. Man muss sich jetzt nicht mehr zwei Felder bewegen und kann auch ohne Hover shiften. Hover erlaubt es dafür in der Luft zu bleiben, wenn man stunned ist. (Dafür hab ich mir jetzt drei Denglisch-Punkte verdient.)

Was meinst du mit "heimischer Gegend", Tim?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 5.05.2010 | 10:10
In den Grundregeln gabs bei Mounted Combat -2 auf den Angriff des Mounts, wenn es nicht natürlich in die Umgebung passt. Hippogriff im Dungeon beispielsweise. Korrekten Wortlaut kann ich nicht zitieren.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tarin am 18.05.2010 | 15:25
Ich bin seit ein paar Tagen im Besitz der Core Rules (und PHB2/DMG2) und muss sagen: DnD4 ist das erste DnD, das mich nicht schon beim Lesen langweilt. Das 3.5 PHB habe ich aus genau dem Grund nach dem Lesen ins Regal gestellt und nie wieder hervorgeholt. Nur Zahlen, Zahlen, Zahlen und einfach nix interessantes. 4E gefällt mir dagegen ausgesprochen gut. Langsam kommt der Gedanke hoch, dass die Bücher vielleicht doch zu mehr taugen und nicht nur schick im Regal aussehen könnten..

Gruß
Tarin, fühlt sich auch ein bisschen schmutzig deswegen  ~;D
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 18.05.2010 | 16:40
so kanns gehen. 3.5 waren mir zu wenig (relevante) Zahlen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Bohne am 24.05.2010 | 20:40
Ich wundere mich über vier Produkte, die in naher oder ferner Zukunft erscheinen sollen.

Folgende Produkte sind angekündigt:
Habt ihr nähere Informationen zum Inhalt der Produkte, zur Intention und offizielle Begründungen, warum die Produkte veröffentlicht werden?

Ich habe einen grausigen Verdacht. Vielleicht kann den ja jemand zerstreuen.

Edit: Jetzt mit schöneren Links.


Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 24.05.2010 | 20:50
Wenn der grausige Verdacht ein Erscheinen der 5. Edition sein sollte...

Keine Angst.

Die Starterbox ist einfach mal wieder ein neues "Einsteigerset" mit abgespecktem Umfang (Reduzierung auf "klassische" Rassen/Klassen und Stufen bis 3 - oder 4?), das Rules Compendium eine gedruckte Sammlung der (inzwischen schon mehrfach) ueberarbeiteten Regeln und die Player Essentials sind Settingerweiterungen fuer die Starterbox
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Bohne am 24.05.2010 | 21:05
Meine Befürchtung ging eher in die Richtung einer verkappten, korrigierten zweiten Auflage, verteilt auf mehrere Produkte.

Enthält das Rules Compendium also die Inhalte vom Spielerhandbuch 1 (ohne die Klassen und Rassen) und ausgewählte Inhalte aus Spielleiterhandbuch 1 und 2 entsprechend den updates?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 24.05.2010 | 21:16
Der Beschreibung nach enthaelt das Compendium "a quick rules reference. It contains the complete core rules [...] It includes information on level advancement, combat, experience points, treasure, skills, equipment, and more."

Ich vermute mal, dass Regeln zu Rassen und Klassen nicht enthalten sind, denn die waeren dann wohl doch etwas umfangreich fuer die geplanten 320 Seiten.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 31.05.2010 | 18:36
a) Mich kotzen im Moment die ganzen "Was hat euch abgeschreckt", "Smalltalk zu Was hat euch abgeschreckt" bla bla laber Sülz-Threads an. OMG. Kann man das nicht kleiner und konzentrierter halten? In den Threads wird jetzt auch nicht so konstruktiv und produktiv gesammelt oder diskutiert, dass man da 1001 Threads für bräuchte.
b) Wer von euch hat denn den neuen Player's Strategy Guide? Was haltet ihr davon? Lohnt der sich oder steht da auch nur drin, was man in den Charakter-Optimierer-Foren lesen kann? Das Cover gefällt mir ja ausgesprochen gut. Wenn die Innen-Illustrationen das Niveau halten, wäre das imho ein Gewinn und wäre durchaus auch für andere D&D-Produkte überlegenswert.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Glgnfz am 31.05.2010 | 18:55
@b) Ich habe ihn bestellt und er wird morgen ankommen!
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Bohne am 31.05.2010 | 19:56
Einen kleinen Vorgeschmack auf das Artwork "innen" gibt es hier (http://wizards.com/dnd/Article.aspx?x=dnd/4art/20100518). Die Vorankündigung des Strategy Guide hat mir echt gut gefallen und ich dachte mir, den kaufst du dir auf jeden Fall. Dann haben mich aber die vorab veröffentlichten Auszüge (http://wizards.com/dnd/Article.aspx?x=dnd/4ex/20100419) abgeschreckt. Ich fand die alle nichtssagend und langweilig*.

Deshalb freue ich mich auch über Erahrungsberichte. Vielleicht geben die Auszüge den wahren Inhalt nur unzureichend wieder...

*Außer das Quiz zur bevorzugten Rasse, das hatte schon wieder etwas Charme. Solche Quiz zum Ergründen des eignen Innenlebens gab es früher zum Beispiel immer in der Bravo - nur zu anderen Themen.  ;) Ich habe das Quiz gemacht, aber leider das Ergebnis schon wieder vergessen.

@Glgnfz: Werter Herr Konsonantenkönig, was hat Sie zum Kauf bewogen bzw. was erwarten Sie sich im Vorfeld von diesem Produkt?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Sashael am 31.05.2010 | 20:19
Das Quiz fand ich mittelmäßig. Vor allem, weil es sich ausschließlich auf die Rassen im PHB1 bezieht.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Glgnfz am 31.05.2010 | 20:39
@Glgnfz: Werter Herr Konsonantenkönig, was hat Sie zum Kauf bewogen bzw. was erwarten Sie sich im Vorfeld von diesem Produkt?

Ich sammle alle D&D-Artikel. Das ist wahrscheinlich der einzige Grund, der mich zum Kauf bewogen hat.

Ich habe keinerlei Erwartungen, aber ich bin der Ansicht, dass man in JEDEM Rollenspielartikel etwas Sinnvolles finden und stehelen kann. Eins weiß ich aber ganz genau - mich werden definitiv keine Tipps interessieren, wie man sich am geschicktesten irgendwelche SUpercharaktere zusammenbaut.
Strategische Tipps oder Tipps zu interessanterem Spiel nehme ich aber gerne!
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Bohne am 31.05.2010 | 21:10
@Glgnfz: Okay. Um den Strategy Guide gleich auf Herz und Nieren zu prüfen, bekommst du hier gleich mal eine Profihausaufgabe (Bearbeitungszeit: Ewig und drei Tage plus zweiundvierzig Minuten). Baue mit Hilfe des Guides einen besseren Kevin Prince Boateng als der Character Builder und ich:

====== Created Using Wizards of the Coast D&D Character Builder ======
Kevin Prince Boateng, level 5
Half-Orc, Rogue
Build: Brawny Rogue
Rogue Tactics: Brutal Scoundrel
Rogue: Sharpshooter Talent
Sharpshooter Talent: Sharpshooter Talent (Sling)

FINAL ABILITY SCORES
Str 17, Con 10, Dex 21, Int 10, Wis 8, Cha 11.

STARTING ABILITY SCORES
Str 14, Con 10, Dex 18, Int 10, Wis 8, Cha 11.


AC: 20 Fort: 16 Reflex: 20 Will: 13
HP: 42 Surges: 6 Surge Value: 10

TRAINED SKILLS
Stealth +12, Thievery +12, Intimidate +9, Acrobatics +12, Bluff +7, Athletics +10

UNTRAINED SKILLS
Arcana +2, Diplomacy +2, Dungeoneering +1, Endurance +4, Heal +1, History +2, Insight +1, Nature +1, Perception +1, Religion +2, Streetwise +2

FEATS
Level 1: Weapon Expertise (Mace)
Level 2: Weapon Focus (Mace)
Level 4: Backstabber

POWERS
Rogue at-will 1: Disheartening Strike
Rogue at-will 1: Riposte Strike
Rogue encounter 1: Termination Threat
Rogue daily 1: Confounding Attack
Rogue utility 2: Far Sight
Rogue encounter 3: Blade Vault
Rogue daily 5: Walking Wounded (<- Hier, hier! Hier hat sich der Witz versteckt!)

@Sashael: Die Begrenzung des Quiz auf die Rassen aus dem Spielerhandbuch 1 sehe ich nicht als Nachteil. Weil! Das Quiz nur noch länger dauern würde. Und am Ende eh ALLE Eladrin nehmen.

Kleiner Scherz.

ps Mensch, ich freue mich auf die WM. Das glaubt ihr gar nicht.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 2.06.2010 | 08:29
Die Dark Sun Charakterblätter sehen ja mal scheißen-geil aus.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Rev. Bilk am 2.06.2010 | 08:48
Meinst Du die zur D&D XP veröffentlichten?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 2.06.2010 | 09:03
Ja, die für die DnD-Encounters.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Scorpio am 2.06.2010 | 09:06
Habe den Strategy Guide fast durch und bin begeistert. Ich habe mehrmals laut gelacht, weil das Teil so rotzig und spaßig geschrieben ist, dabei aber in bemerkenswert knapper Form Weisheiten weitergibt. Das sind zum einen allgemeine Tipps zum Rollenspiel für Spielleiter und Spieler, zur Gruppenkonstellation, wie man eine funktionierende Gruppe von interessanten Charakteren baut und allgemein, wie man am meisten Spaß aus dem Spiel für alle Beteiligten holt.

Neben diesen allgemeingültigen Tipps gibt es dann auch viele Hinweise zur regeltechnischen Optimierung der Charaktere und der Gruppe, damit man da auch mehr herausholen kann. Das besteht neben Auflistungen der besten Kombos für Rasse / Klasse / Build (übrigens für das gesamte bisherige Material inklusive Settings und aller drei PHBs) vor allem die Kapitel wie "Wie werde ich der beste Defender?" die dann "How to have the most hit points" mit tollen Einleitungszitaten "I'm not sure I can be killed." Ganz klar mein Warden. :-D

Die Fragebögen gefallen mir allerdings nicht so, da wären Fragebögen mit direkter Auswertung und für alle Rassen / Klassen / Spielertypen / etc. direkt auf der WotC-Seite besser gewesen.
Die Optik des Buches ist völlig anders als aller anderer D&D-Bücher, da sie komplett von Webcomic-Leuten gestaltet wurde und die Illus oftmals auch Sprechblasen enthalten. Alleine die Illu zu den ungewöhnlichen Charakterkonzepten ist sowas von herrlich! Ein großer Dragonborn-Rogue, der pfeifend einem Gnome-Krieger den Geldbeutel aus der Tasche zieht...

Ich kann es empfehlen, Rezi folgt auch irgendwann.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Glgnfz am 2.06.2010 | 17:12
Scorp, hast du dieses verlängerte Wochenende etwas vor?!? Ich habe mich als SL für die Encounters-Reihe gemeldet, weil ich alter Dark Sun Fan bin - wie du weißt ist mein Regelwissen betreffs D&D 4 - naja, sagen wir: lückenhaft.

Hättest du Zeit und Lust mir ein kleines Trainingscamp an der schönen Mosel zu verabreichen?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Mike am 2.06.2010 | 18:09
Ist der "Strategy Guide" wirklich so gut? Denn aufgrund der Buchbeschreibung würde ich dieses Teil eher für das zukünftige Standartwerk irgendwelcher

pickliger Keller-MinMaxer

halten als für ein Buch aus welchem eine Rollenspielgruppe tatsächlichen Nutzen ziehen könnte...
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Glgnfz am 2.06.2010 | 18:19
Den Eindruck hatte ich beim ersten Kapitel eigentlich auch - aber die potentiell interessanten Teile kommen noch.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Scorpio am 2.06.2010 | 18:54
Sorry, meine Wochenenden diesen Monat gehören weitestgehend der Freiwilligen Feuerwehr.

@Picklige Keller-MinMaxer:
Wer gerne kompetente Charaktere innerhalb der Regeln spielt, muss nicht beschimpft werden. Taschenlampenfallenlasser übrigens auch nicht.

Die Tipps für interessante Charaktere umfassen unter anderem:
- du spielst nicht alleine, sondern mit anderen Leuten, also sei kein Arsch
- gib einem Charakter ein Ziel, dass du gemeinsam mit dem SL ausarbeitest und das in der Kampagne aufgegriffen werden kann, um es für alle interessanter zu machen.
- Warnzeichen, wann die Gruppe nicht dem eigenen Stil entspricht oder der SL lieber Geschichten erzählt statt Abenteuer zu leiten
- Überlege, warum du deinen Charakter hast. Was erwartest du vom Spiel? Wenn die Gruppe voneinander weiß, was die Spieler sich unter "gutem Spiel" vorstellen, wird es für alle besser

So als Ausblick auf die ersten zehn Seiten.

Das sind alles Tipps, die das Spiel weit mehr bereichern, als ellenlange Stimmungstipps.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Fredi der Elch am 2.06.2010 | 23:23
Ist der "Strategy Guide" wirklich so gut? Denn aufgrund der Buchbeschreibung würde ich dieses Teil eher für das zukünftige Standartwerk irgendwelcher
"pickliger Keller-MinMaxer"
halten als für ein Buch aus welchem eine Rollenspielgruppe tatsächlichen Nutzen ziehen könnte...
Ich hätte mir gewünscht, dass es ein Buch für pickelige Keller-MinMaxer wäre!  ;)  Dann wären wenigstens gute und anspruchsvolle Tipps zum Minmaxen drin. Die fehlen aber leider (fast) völlig. Das Buch verliert sich in Allgemeinplätzen und Platituden und fasst im Grunde nur zusammen, was jeder halbwegs intelligente Mensch nach einiger Beschäftigung mit D&D 4 sowieso sofort von selber erkennt. Es ist insofern was den taktischen und strategischen Anspruch angeht sehr seicht und aus meiner Sicht leider einfach nur schwach.

Was man allerdings sagen kann, ist, dass es amüsant geschrieben ist, sich gut liest und auch hübsches Artwork hat. Wer also eine nette Gute-Nacht-Lektüre mit teilweise witzigen Geschichtchen sucht, der wird fündig. Wer aber wirklich was über Taktik und Charakter-Minmaxing bei D&D lernen will, der sollte die Finger von dem Buch lassen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 2.06.2010 | 23:31
Sozusagen die Einstiegslektuere fuer Leute die sich noch nicht trauen in den Character Optimization-Bereich in den Wizards-Boards reinzuschauen ;D
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Fredi der Elch am 2.06.2010 | 23:48
Sozusagen die Einstiegslektuere fuer Leute die sich noch nicht trauen in den Character Optimization-Bereich in den Wizards-Boards reinzuschauen ;D
Ok, das ist die positive Formulierung. ;D Stimmt aber schon: für Einsteiger, die Fortgeschrittene werden wollen, ist es sicher ganz gut geeignet.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 8.06.2010 | 13:47
Mir ist grade eine "FAQ" zum Thema Multiclassing im Strategy Guide aufgefallen.

Frage: Wenn man per Multiclass-Feat den Umgang mit Utensilien erhält, darf man die dann auch für die erste Klasse nutzen?
Antwort: Ja, man darf alle Kräfte mit allen Utensilien nutzen, die man beherrscht.

Totale Regeländerung oder? Wohlgemerkt eine Vereinfachung zum vorherigen Reglement.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 8.06.2010 | 14:00
Das koennte dann natuerlich der Regelaspekt sein der im letzten Update aus dem Strategy Guide dabei war. Ich probier's gleich mal mit einem neuen Charakter aus...
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: alexandro am 8.06.2010 | 14:22
Ich hätte mir gewünscht, dass es ein Buch für pickelige Keller-MinMaxer wäre!  ;)  Dann wären wenigstens gute und anspruchsvolle Tipps zum Minmaxen drin. Die fehlen aber leider (fast) völlig. Das Buch verliert sich in Allgemeinplätzen und Platituden und fasst im Grunde nur zusammen, was jeder halbwegs intelligente Mensch nach einiger Beschäftigung mit D&D 4 sowieso sofort von selber erkennt. Es ist insofern was den taktischen und strategischen Anspruch angeht sehr seicht und aus meiner Sicht leider einfach nur schwach.

Was man allerdings sagen kann, ist, dass es amüsant geschrieben ist, sich gut liest und auch hübsches Artwork hat. Wer also eine nette Gute-Nacht-Lektüre mit teilweise witzigen Geschichtchen sucht, der wird fündig. Wer aber wirklich was über Taktik und Charakter-Minmaxing bei D&D lernen will, der sollte die Finger von dem Buch lassen.
Widerspreche Fredi nicht, aber zumindest können jetzt die OSler nicht mehr behaupten, 4e hätte Sachen wie unbalancierte Encounter, offene Spielwelt und Denken außerhalb des Power/Skill-Schemas nicht mal erwähnt. ;)

Persönlich fand ich gerade den Abschnitt darüber, wie man suboptimal aufgestellte Gruppen (also Gruppen, in denen wichtige Rollen NICHT besetzt sind) überlebensfähig macht gut geschrieben. Davon würde ich mir mehr wünschen: kein stumpfes Maximieren, sondern wie man Konzept-motivierter Charakterbau betreibt, ohne dabei der Erfolgs-Fixierung der GAM-Fraktion im Weg zu stehen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Mike am 8.06.2010 | 20:05
Also ich hab' mir den Guide jetzt mal bestellt und morgen müsste der auch schon geliefert werden. Bin schon sehr gespannt und werde bestimmt auch meine Meinung hier dazu kund tuen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Darius am 22.06.2010 | 20:11
Ich hätte eine Frage.

Beim Treffen hatte ich das Vergnügen D&D4 zu spielen. Dazu nutzten wir Tabletopfiguren und eine Flipmat, auf der Quadrate gezeichnet waren und der jeweilige Dungeon oder die jeweilige Umgebung aufgemalt wurde.

Jetzt meine Frage. Gibt es da Regeln, wie viele Meter ein so ein Square oder Quadrat hat und wieviele Squares darf man sich nochmal bewegen? Da gabs doch auch Regeln. Ich möchte das evtl. in meine Gruppe einführen und frage deshalb mal ein paar Daten ab.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Michael am 22.06.2010 | 20:14
Also ein Feld meine ich war 5x5 feet groß, also knapp 1,50m an beiden Seiten. Wie groß die Felder auf der Karte sind, ist egal, hauptsache die Miniaturen passen drauf.

Monster/Helden können sich je nach Rasse und Fortbewegungsart unterschiedlich weit darauf fortbewegen, gleiches gilt für die Reichweite von Zaubern und Fernkampf.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Skele-Surtur am 22.06.2010 | 20:15
Ein Square in 4e ist ungefähr mit 5 Fuß bei 3.5 vergleichbar, das wurde in der deutschen Ausgabe mit 2m übersetzt. Ansonsten hätte ich auf ca. 150 cm geschätzt, so von der Darstellung der Tiles her.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 22.06.2010 | 20:16
Ja, die Regeln gibt's.

1 Feld sind normalerweise 5 Fuss (1,5m)
Wie weit sich jemand bewegen kann bestimmt sein Speed (5 beim Zwerg, 6 bei fast allen anderen Rassen, 7 beim Elf)

Steht alles ganz normal in den Grundregeln drin ;)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Darius am 22.06.2010 | 20:19
Ich habe ja gar nix zu hause von D&D. Bin also nicht im Besitz der Regeln und wollte deshalb einfach mal die Profis fragen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 22.06.2010 | 20:31
Wenn du erstmal in die leicht einsteigen willst schau dir mal die Quick Start Rules (http://wizards.com/dnd/TryDnD.aspx) an.

Im September erscheint dann auch wieder eine neue D&D Basis-Box (fuer Stufe 1-5)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Darius am 22.06.2010 | 20:37
Ok danke. Vorallem muss ich das dann noch auf Rolemaster konvertieren. :D
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 22.06.2010 | 21:03
Rolemaster hat keine Bewegungsregeln? wtf?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Darius am 23.06.2010 | 12:22
Doch Rolemaster hat Bewegungsregeln, aber die sind nicht dafür vorgesehen, auf einem taktischen Spielfeld zu spielen. Bei Rolemaster kannst du für jeden Charakter, je nach Volk, Größe und Attribut die Grundbewegunsweite bis auf einen cm ausrechnen. Wie bei allem bei RM. :D
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Toshi am 24.06.2010 | 12:02
Dann sind vielleicht Hexfelder für dich besser,
oder du solltest die 3/3.5er Regel für diagonale "Schritte" nehmen:
Da hat jedes zweite (oder jedes 'gerade', also 1., 3., 5., ...?) diagonale Feld effektiv 2 Felder Movement gekostet.
In 4e ist das verienfacht worden: Immer nur ein Feld Movement, auch diagonal.

Bei Hexfeldern fällt diese 'Diagonal-Problematik' weg...
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Ein am 24.06.2010 | 12:11
Nicht, dass hier von irgendeiner diagonalen Bewegung die Rede gewesen wäre. Abgesehen davon sind Hexfelder mistig. Gibt schon einen Grund, warum sich die nie im Mainstream durchgesetzt haben. Die Diagonal-Move-Problematik wird dabei nämlich durch einen Rattenschwanz an anderen Problemen getauscht (doof zu zeichnen, Spezialpapier benötigt, halbe Hexe, keine rechten Winkel etc.).
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Mellic Wickedberry am 24.06.2010 | 20:14
Sagt mal, gibt es eigentlich irgendwo eine Liste, welche Läden in Deutschland an den D&D Encounters teilnehmen?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 24.06.2010 | 20:27
Liste nicht direkt aber Link zu Google Map unter http://wizards.com/dnd/Event.aspx?x=dnd/4new/event/dndencounters

Einfach mal deinen Wohnort eintragen und im Zweifelsfall nochmal etwas aus der Karte rauszoomen
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Mellic Wickedberry am 24.06.2010 | 21:03
Ah, rauszoomen, daran habe ich gar nicht gedacht! Aber es hat geholfen. Vielen Dank für den Tipp!
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 24.06.2010 | 21:06
scheint so, als wenn mittlerweile NUR noch im Süden von Deutschland RPG gespielt wird :P
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 24.06.2010 | 21:13
Wie kommst du darauf?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 24.06.2010 | 21:18
hab mir die Lila Fähnchen angeschaut. Mittel und Norddeutschland muss man offenbar nicht mit solchen Events versorgen.

gut, sagen wir südliches Mitteldeutschland ;)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Jestocost am 7.07.2010 | 12:14
Lead the Attack ist generft worden - großartig!
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tele-Chinese am 7.07.2010 | 18:10
kanns tdu was dazu sagen? Wie haben sie es generft?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 7.07.2010 | 18:13
Den Bonus-Effekt gibt es nicht mehr bis zum Ende des Encounters sondern nur bis zur naechsten Runde.

Einfach mal in die Rules-Updates auf der WotC-Site reinschauen (den Rest der Unterhaltung - die MaMi - habe ich aus dem Smalltalk rausgetrennt da es wohl doch ein eigenes Thema wurde)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Jiriki am 20.07.2010 | 18:39
Hat eigentlich irgendjemand in seinen Spielrunden so schöne große und vor allem bedruckte Battlemaps wie man sie oft auf Werbefotos oder Cons sieht?

Bedruckte Flipmats o.ä. werden ja auf Dauer taktisch gesehen etwas eintönig.

Von den Dungeon Tiles bin ich bis jetzt nicht wirklich beeindruckt, weil irgendwie schiebt, rückt und wackelt man ja dann doch mal am Tisch. Und wenn ich mir dann sowas schon gönne will ich wenigstens ein passendes Gitter, dass ich nicht ständig zurecht rücken muss. Reicht ja wenn ich immer mal wieder Figuren aufstellen muss ;D
Vorrausgesetzt ist außerdem viel Geld oder ein Farbkopierer / Scanner + Farbdrucker.

Am besten hats bis jetzt geklappt, einfach auf normalem Papier zu drucken, aber um ehrlich zu sein freu ich mich schon über den Komfort von Basic Flipmat und Folienstift.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Korig am 20.07.2010 | 18:46
Benutze nur eine Battlemap und Stifte. Möchte nicht auch noch die letzte Fantasie in den Kämpfen töten. So kann man sich die Szenerie immerhin noch selber vorstellen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 20.07.2010 | 18:51
kenne das Problem. Ehrlich gesagt spiele ich nur auf weißem Karo oder Flipmat und male mit Folienstift darauf.

Mir ist bislang schleierhaft mit welchen DinA3 oder DinA2 Druckern die Leute diese großflächig vollfarbigen hochauflösenden Spielfelder in völlig obskuren Eigenformaten ausdrucken, geschweige denn, wie sie es bezahlen. Von daher ists für mich die unzugänglichste und unnötigste Spielerei fürs RPG, wo gibt.

ich glaube allerdings diese fertigen Tiles werden insgesamt schneller langweilig als eine selbst skizzierte FlipMat, immerhin ändert DIE nämlich ihr Aussehen ;)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Korig am 20.07.2010 | 18:53
Zitat
ich glaube allerdings diese fertigen Tiles werden insgesamt schneller langweilig als eine selbst skizzierte FlipMat, immerhin ändert DIE nämlich ihr Aussehen

sehe ich genau so, dass ist der Hero Quest Effekt, wobei es da irgendwie cool ist  ;D
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Jiriki am 20.07.2010 | 19:01
Ich finds immer ganz schick wenn ich sowas sehe. Von daher war ich erstmal angetan von der Idee, die Tiles zu benutzen. Aber als ich dann ein packen in der Hand hatte, musste ich dann doch irgendwie feststellen, dass es relativ wenig sind.

Und im Spiel hat sich dann gezeigt, dass ich die Tiles sowieso auf die Flipmat lege und links und rechts den Dungeon erweitern musste. Der Anblick war mir irgendwie keine 10€ Wert ::) Dito was graue Kopien oder solche ohne etwa gleichdicken Pappboden angeht.

Ziemlich cool fand ich dann aber "Gaming Tables". Also durchsichtige Acrylplatte mit Raster, unter die sich dann einfach ne Karte schieben lässt. Allerdings auch eine Geld und auch Raumfrage. Alternativ ist man handwerklich begabt.

Eigentlich hab ich ja auch so meinen Spaß, aber ich wollte irgendwie mal was neues probieren.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Korig am 20.07.2010 | 19:05
Was halt beim Online Gaming mit diversen Programmen ganz geil ist, wenn man die Karten dort in völler größe mit den Spielern bespielen kann. Kostet nichts und sieht gut aus. Dann noch ein paar schöne Tokens fertig. Leider konnte ich bisher nur einmal mit Gametable spielen und ansonsten mit FG2 rumbasteln.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 20.07.2010 | 19:50
Fuer Online-Runden (z.B. mit MapTool) bieten sich auch die Map Collections der Dungeon-Ausgaben an in denen die in diesem Dungeon verwendeten Maps alles schon entsprechend bereit stehen.

Was Tiles angeht... Ich weiss nicht was genau im Dungeon Tiles Master Set: The Dungeon (http://wizards.com/dnd/Product.aspx?x=dnd_products_dndacc_198860000) alles drin ist, aber das scheint wohl als guter neuer Anfang geplant zu sein.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: carthinius am 20.07.2010 | 21:33
Ziemlich cool fand ich dann aber "Gaming Tables". Also durchsichtige Acrylplatte mit Raster, unter die sich dann einfach ne Karte schieben lässt. Allerdings auch eine Geld und auch Raumfrage. Alternativ ist man handwerklich begabt.
Das klingt in der Tat cool!

Ansonsten hab ich leider noch nicht "live" erlebt, bin aber versucht, es mir zu besorgen, sobald es rauskommt:
WorldWorksGames Terraclips Gaming Terrain (http://www.worldworksgames.com/forum/viewtopic.php?p=114423#114423) - 3D-Terrain, das mit Connectors verbunden wird und so rutsch- und ruckelfest sein soll.
Gibt es auch so ähnlich bereits von der Firma als selbstasuzudruckendes Terralinx-System, das aber noch etliches an Arbeit vom Käufer erfordert - dafür hat man da natürlich als PDFs alles vorliegen und kann es sich so oft ausdrucken und zusammenbauen, wie man will. Von TerraLinx gibt es bisher Streets, Sewers und Canals, soweit ich weiß, und alle sehen deutlich besser aus als diese sehr spezifischen und eher hässlichen D&D-Tiles (die allerdings den Vorteil haben, gleich spielfertig zu sein, so wie eben die Terraclips-Reihe dann sein soll).
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Jiriki am 20.07.2010 | 22:02
Ich glaub diese Tables geistern schon ne ganze Zeit durchs Internet. Bin mir nicht sicher, ob man damit wirklich noch gewohntes Rollenspielfeeling erzeugen kann, weil das ganze ja schon ein Blickfang ist, der zumindest die Aufmerksamkeit in den ersten Runden sehr stark auf die "Battlemap" lenkt. Aber trotzdem: Einfach ziemlich cool ;D

Einmal Marke Eigenbau:

http://www.ultimategamingtable.org/

Und einmal abartig teuer ;)

http://www.geekchichq.com/Co_Store/The_Showroom/The_Showroom.html


Grundlegend müsste sowas allerdings gar nicht so teuer sein. So eine transparente Acrylplatte gibts in angemessenem Tischformat ab 25-50€ (abhängig von dem Begriff "angemessener Größe" und Firma).

Ich meine auch, das hätte ich hier im Forum irgendwo gefunden.

Was mir an der Sache zusätzlich gefällt ist tlw. die Möglichkeit das ganze mit einer normalen Tischplatte abdecken zu können, d.h. den Spielzustand "konservieren" zu können und nicht zwangsläufig einen eigenen Raum zu brauchen.


Wenn wir schon bei den Unterlagen sind: Wie haltet ihr das mit Figuren? Simple Spielfiguren oder Steine, alte Tabletopfiguren, Spielzeug aus dem Kinderzimmer oder tatsächlich D&D Produkte.

Im Moment plane ich Papier beidseitig zu bedrucken und dann auf ne Base zu stecken. Ich erinnere mich an ein altes Brettspiel, in dem es solche "Clips" auf einer Base gab. Müsste es doch auch so zu kaufen zu geben.
Dann könnte ich aufhören Schach- und Halmafiguren zu benutzen. Oder meine HdR-Üei Sammlung ;D
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Korig am 20.07.2010 | 22:24
habe mir mal bei Drive Trough eine Counter Sammlung gekauft. Wenn ich dann wirklich ein Monster visuell darstellen möchte, drucke ich es aus. Dann kommt klebe ich es auf eine Plastik base, so das man von oben drauf schauen kann.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 20.07.2010 | 23:56
@figuren: Ich benutze entweder diese alten HeroQuest Figuren, FigurFlats (selten, da mühselig herzustellen) oder Plastiksoldaten.
Ansonsten meist Würfel in allen möglichen Farben, wir machen da also keine Schau draus.

irgendwie geht auch das Pen und Paper verloren, wenn man anfängt Tabletop aufbauten mit Figuren zu benutzen.


@Gamin Room: Das ist toll, vor allem der Spieltisch. Irgendwann richte ich mir auch mal so einen Tempel ein *schwärm*
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Fredi der Elch am 21.07.2010 | 11:26
Hat eigentlich irgendjemand in seinen Spielrunden so schöne große und vor allem bedruckte Battlemaps wie man sie oft auf Werbefotos oder Cons sieht?
Also ich bastele für meine Runde die Karten in Maptool und drucke sie dann in Stücken auf A4-Papier aus (in Farbe). Wie das aussieht, habe ich mal angehängt. Man muss sie dann halt noch mit Tesa zusammenkleben, aber meine Spieler sind inzwischen so schnell mit dem "Precaching", dass die Karten in den drei Minuten, in denen ich meine Monster und Würfel sortiert habe, fertig sind. ;D

[gelöscht durch Administrator]
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Sashael am 22.07.2010 | 01:26
Ich habe mir heute das Update vom Monsterbuilder runtergeladen. Die Schadensangaben sind exakt dieselben wie vorher. Nur das Design der Statblocks wurde angepasst. Hab ich was verpasst, oder sind jetzt nur die MM3 Monster mit den neuen Berechnungen für Schaden erstellt worden und alle anderen bleiben genau so, wie sie vorher waren?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Mike am 22.07.2010 | 08:50
Ich käme mir als Käufer des MM1 und MM2 ehrlich gesagt ziemlich verarscht vor, wenn nun plötzlich alle Werte aus diesen beiden Büchern nicht mehr stimmen würden und ich nur noch die Adventure Tools nutzen könnte um irgendwann ein Monster Manual 1.5 kaufen zu müssen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 22.07.2010 | 08:56
Die neuen Schadenswerte sind doch öffentlich und stehen in einer schönen Tabelle drin.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 22.07.2010 | 09:04
@Mike:  WORD!

aber da zieht ja wieder das Argument der WotC Verteidiger: "die Änderungen haben nur so viel Einfluss auf das Spiel, wie man selber zulässt" (aka Blablabla) ::)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Jestocost am 22.07.2010 | 09:31
Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Werte nicht angepasst werden. Stattdessen werden wir im Monsterhandbuch aus der Essentials Reihe Alternativversionen bekannter Monster haben - und die werden dann die neuen Werte haben...

Aber mal ehrlich: So schwierig ist das echt nicht: Ein Blick auf die Sollschadentabelle geworfen, ein Vergleich mit den Schadenswerten und dann weiß man, in wie weit man etwas anpassen muss. Und wenn ja, dann verdoppelt man halt bei manchen Viechern den Schaden oder gibt ihnen einen +5 oder plus +10 Bonus...

Aber ich kann auch die Leute verstehen, die sich ärgern: Die ändern ja immer was, die Werte stimmen nicht mehr... Ich sehe es aber eher als kontinuierliche Verbesserung, als Evolution. Mit den Tools, die mir zur Verfügung stehe, habe ich am Spieltisch die Werte, die ich brauche (Monsterbuilder angehauen, MM1 Monster rausgefiltert, gut ist.)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Elwin am 22.07.2010 | 09:37
Ein Schelm könnte denken, dass die Veränderungen (Bugfixes kann man es ja nicht unbedingt nennen) nur den Zweck erfüllen sollen, dass möglichst viele Leute sich DDI-Abos zulegen. Denn an den Büchern verdient man nur einmal pro Kunde.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 22.07.2010 | 09:40
und ein Buch ist nunmal keine Computersoftware, die man immer updaten kann (nebenbei, wenn es keine Bugs sind, wieso muss man die vorhandenen Monsterwerte dann ändern?).

Ich möchte gerne, daß das, was in meinem teuer erstandenen, vollfarbigen Hochglanzbuch steht auch stimmt und so bleibt. Sich als Designer einfach mal vorher ein paar Gedanken zu machen bevor man anfängt zu schreiben KANN dabei helfen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Korig am 22.07.2010 | 10:34
Ich mag  die DnD 4E wirklich, aber dieses ständige gepatche nervt. Ich kann meine Bücher als Referenz eigentlich garnicht mehr zu rate ziehen, dass sich all Nase lang was ändert. Ohne DDI wäre ich warscheinlich aufgeschmissen, da ich langsam keinen Bock habe, meinen Errata Schnellhefter dauernd neu zu machen.

So viele Seiten, die bei mir schon mit einem Bleistift X markiert wurden, habe ich noch nie in einem Buch gehabt. Ich hoffe mit dem Companion ist endlich mal mehr Ruhe, aber das ist wohl ein Wunschtraum.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Toshi am 22.07.2010 | 11:02
Ich habe ehrlich gesagt kein so großes Problem damit einfach auch mal die "orginal"-Monsterwerte aus dem MM1 und MM2 zu nehmen.
Zu 3er/3.5er Zeiten gab es auch krasse Unterschiede: Selbst bei gleichem CR waren manche Monster viel gefährlicher" als andere. Wenn ein bischen was davon mit zur 4e "rüberschappt" kann ich gut damit leben.
Imho kann man die "Gleichschaltung" auch übertreiben!
Bücher sind mir wichtiger als DDI.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Mike am 24.07.2010 | 16:16
So viele Seiten, die bei mir schon mit einem Bleistift X markiert wurden, habe ich noch nie in einem Buch gehabt. Ich hoffe mit dem Companion ist endlich mal mehr Ruhe, aber das ist wohl ein Wunschtraum.
Unwahrscheinlich. WotC will Bücher so oft wie nur möglich verkaufen, von dem her rechne ich bereits 2011 oder spätestens 2012 mit einer "Essentials 2"-Version welche alle bis dahin geupdateten Regeln enthält. Die kann man dann natürlich auch nur rein freiwillig verwenden und so, is klar... ;)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Mike am 27.07.2010 | 10:36
Besitzt hier eigentlich bereits jemand das Demonomicon? Ist das interessant oder eher rausgeworfenes Geld?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Roland am 27.07.2010 | 11:03
Sieht aus wie ein solides Quellenbuch zu Dämonen, wenn man desöfteren mit den höllischen Fieslingen arbeiten will, lohnt sich das Buch, denke ich. Mir hat auch schon Open Grave gefallen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 27.07.2010 | 11:08
Ich hab's zwar (noch) nicht, aber bisher habe ich kein 4e Buch gesehen das rausgeworfenes Geld gewesen waere.

Kommt halt drauf an welchen Stellenwert Daemonen bei dir in der Kampagne haben.
Wenn sie nicht sonderlich "aktiv" sind kannst du dir das Buch ganz sicher sparen (die Aussage leite ich mal aus vergleichbaren Buechern wie Open Grave, Draconomicon, ... her) wenn sie relevant sind (wie in unserer Runde in der wir schon vor Stufe 5 mit Demogorgon- und Orcus-Anhaengern/Daemonen/Monstern zu tun hatten) sollte sich da sicher einiges finden lassen.

Reviews habe ich momentan noch keine gefunden, die Leute scheinen momentan auf den GenCon zu warten
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Gwynplaine am 27.07.2010 | 15:57
Ich hab das Buch schon. Falls es Fragen gibt, kann ich sie gerne heute abend beantworten. Neue Monster (=Dämonen) nehmen nur knapp die Hälfte des Buches ein. Es wird ausführlich auf einzelne Domänen (Abyssal Layers) eingegangen. Insgesamt mMn recht viel verwertbares Material.   
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Mike am 27.07.2010 | 16:34
Ok, danke. Hab's mir jetzt einfach mal bestellt. Schnell noch alles kaufen bevor die 4.5 kommt...   >;D
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 27.07.2010 | 17:03
Schnell noch alles kaufen bevor die 4.5 kommt...   >;D
Wenn du Angst vor einer 4.5 hast warum kaufst du dann noch Produkte einer "aussterbenden" Edition?
Die ist doch (nach deinen Aussagen - ich haette gerne im Essentials-Thread noch eine Antwort auf meine Frage (http://tanelorn.net/index.php/topic,56837.msg1161981.html#msg1161981)) viel zu schwach gegenueber dem was noch kommt...
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Mike am 27.07.2010 | 17:51
Mir gefällt die Edition so wie sie ist. Daher kaufe ich noch was dafür erscheint und hoffe einfach, es in meinen privaten Heimrunden weiter verwenden zu können, auch wenn das Meiste davon dann langfristig nicht mehr auf Gamedays oder Cons nutzbar sein wird.

Und ausserdem finde ich die Kräfte eigentlich recht ausbalanziert so wie sie jetzt sind. Stärkere Powers für die Spielercharaktere würden das Balancing meiner Meinung nach einfach zu sehr verschieben. Dann muss man auch wieder die Gegner stärker machen um das aus zu gleichen... wodurch dann wieder alle bisherigen Gegnerwerte Makulatur werden weil man neue braucht. Diesem Kreislauf beabsichtige ich mich zu entziehen, auch wenn das bedeutet dass ich zukünftig nur noch zuhause werde D&D spielen können. Aber jedes Buch nochmal zu kaufen, nur damit es Essentials-kompatibel ist, sehe ich einfach absolut nicht ein.

Auf die Essentials-Edition werde ich zudem auch aus noch einem Grund weiteren nicht upgraden: Sollte diese wirtschaftliche Strategie ein Erfolg werden, wird es nach einem relativ kurzen Zeitraum erneut ein Editionsupdate geben, ein "Essentials 2.0" oder wie auch immer die Marketingexperten dass bei WotC dann nennen werden.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tarin am 28.07.2010 | 21:13
Wie genau nehmt ihr das eigentlich mit den Errata? Ich spiele momentan einfach mit den Regeln, die im Buch stehen und bin damit ganz zufrieden. Wobei ich bisher keine SkillChallenges gemacht habe, die sehen irgendwie.. konfus für mich aus, auch wenn ich die Idee mag.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 28.07.2010 | 21:19
Errata von Powers sind ja nach dem naechsten Update schon auf dem Charakterbogen/in den Monsterwerten des Monster Builder.

Andere relevante Updates (z.B. Stealth) werden ja teils in Buechern nachgedruckt und damit auch "in Papier" da und Spieler deren Charaktere von diesen Veraenderungen profitieren werden schon von alleine drauf achten, dass nach den aktuellen Regeln gespielt wird ;)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tarin am 28.07.2010 | 21:47
Jaaa, aber als Nicht-Abonnent des DDI habe ich keinen Zugriff auf Monster Builder und Co :) Bisher spiele ich eben einfach mit meinen Büchern und bin damit eigentlich auch ganz glücklich. Aber rein aus Neugier frage ich mich, inwieweit meine momentanen offiziellen Regeln von den offiziellen offiziellen Regeln abweichen. Und inwieweit die neuere Variante "besser" ist. Ich muss die Errata wohl doch mal durchlesen.

Gruß
Tarin
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Mike am 28.07.2010 | 22:54
Mittlerweile sind die offiziellen Regeln ziemlich intensiv überarbeitet worden. Etliche Powers, Items, Feats würdest Du nicht wiedererkennen. Ist aber nicht schlimm, mir persönlich gefallen manche der ursprünglichen Powers auch besser als die neuen geupdateten Versionen. Und spielen kann man eigentlich mit allem.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Haukrinn am 28.07.2010 | 23:20
Einige Balancefehler wurden schon ausgemerzt, aber überbewerten würde ich das nicht. Die wichtigsten Sachen finden sich ja auch in den Büchern (Players Handbook 2 und 3). Und im Gesamtbild hat sich auch nicht sooo viel geändert. Ich habe alle Updates für das Players Handbook beispielsweise direkt im Buch angemerkt, und das bleibt recht übersichtlich.

Bzgl. der Skill Challenges empfiehlt sich einfach ein Blick ins DMG2. Da sind alle wichtigen Elemente nochmal zusammen gefasst (also auch das, was zum Beispiel in Kolumnen des Dungeon Magazine ausgearbeitet wurde) und damit lässt sich recht gut arbeiten.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 29.07.2010 | 01:35
@Tarin: Ich habe keine einzige Errata verwendet. Alleine schon, weil ich zu faul bin, mir die auf der WotC Seite zu suchen, runterzuladen und durchzulesen.
Mir sind beim Spielen aber auch keine üblen Schnitzer aufgefallen. Und die Skill Challenges sind sowieso nicht zu retten, deswegen brauche ich dafür auch kein DMG2, die werden einfach komplett ignoriert.

Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Michael am 29.07.2010 | 10:39
Naja, soviel wurde nicht erratiert... gerade mal 3% des Spieles. Da kann man jetzt wirklich nichts sagen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 29.07.2010 | 10:40
Wie kommst du auf die Zahl 3%?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Michael am 29.07.2010 | 10:41
Hatte einer im Wizard Forum ausgerechnet.
Zitat
here are

123 Rules changes - no way to tell percentage, but pretty low given how much werds there are in the books
265 power changes  - 4%
112 feat changes - 4%
131 item changes - 1%
102 monster changes - 2.5%


in the entire update document, accounting for +/- a few in each. 


That's 610 rules element changes out of 21,089 rules elements, which is just under 3%. I think that is an amazingly low amount of errata. Astonishingly low (actually, I think the designers deserve a huge thank you for making a game that solid). In absolute terms, though, pasting in stickers/post-its to cover these might be a tedious job and make your books bulge a bit.

So I just counted all those things to answer the question, "would it be a lot to paste into your books?"
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Meister Analion am 29.07.2010 | 23:42
Wenn die Spieler keine broken Kombos ausnutzen sind die Regelupdates relativ egal. Die Stealth-Änderungen sind auch nur nötig wenn ein Schurke oft damit arbeitet
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Mike am 30.07.2010 | 23:52
Ich habe mir "Vor Rukoth" gekauft und mal durchgeschaut, aber irgendwie finde ich da nirgends die Werte für den weiblichen Lich namens Najala. Lediglich die Werte ihrer Phylactery stehen drin. Finde ich etwas enttäuschend, da man so nur auf die Standard-Lich-Werte aus dem Monster Manual zurückgreifen kann. Was mir zudem fehlt waren Vorschläge für einen Campaign-Arc, wie sie beispielsweise in "Hammerfast" zu finden waren.

Schön sind die verschiedenen Ort und Fraktionen die sich in der Stadt herumtreiben beschrieben, aber alles leider recht zusammenhanglos. Es sind auch viele mögliche Story-Hooks aufgeführt, aber alles in allem hat mir die Aufmachung von "Hammerfast" deutlich besser gefallen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: afbeer am 31.07.2010 | 11:20
Wenn die Spieler keine broken Kombos ausnutzen sind die Regelupdates relativ egal. Die Stealth-Änderungen sind auch nur nötig wenn ein Warlock Schurke oft damit arbeitet
Mal korrigiert. Der Warlock trägt sein Concealment mit sich rum, während der Schurke von der Gegend abhängig ist.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 4.08.2010 | 21:20
FYI: Im aktuellen Update wurden wohl auch die aelteren Monster auf den neuen Statblock umgesetzt (war zumindest bei Stichproben von MM-Monstern so)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Scorpio am 6.08.2010 | 21:30
Wurden auch die Schadenswerte auf das neue System angepasst und die alten Elite- und Solomonster entsprechend der neuen Richtlinien verändert?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Fredi der Elch am 6.08.2010 | 21:40
Wurden auch die Schadenswerte auf das neue System angepasst und die alten Elite- und Solomonster entsprechend der neuen Richtlinien verändert?
Leider nicht. Finde ich auch ziemlich schwach und hoffe, dass das noch kommt...  :-\
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 6.08.2010 | 21:46
Hab's eben mal beim Zombie gecheckt, da waren die Stats wohl (noch?) nicht ueberarbeitet.

BTW: Im Compendium wurden die Statblocks noch nicht ins neue Format gebracht

Finde ich auch ziemlich schwach und hoffe, dass das noch kommt...  :-\
Naja... bei der Menge an Monstern die man alle nochmal in die Hand nehmen muss und die Werte aerndern muss kann man ihnen schon etwas Zeit goennen (besonders wenn man GenCon/Essentials beruecksichtigt)

Ich schaetze mal spaetestens wenn die Monsterbox fuer die Essentials rauskommt (die Monster duerften alle auf dem MM3-Stand sein)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: tartex am 7.08.2010 | 21:28
Oh, da wurden ja viele Boxen für nächstes Jahr angekündigt...

Zitat
- Ravenloft Roleplaying Game, coming fall 2011 - boxset, like Gamma World but easily incorporated into D&D. Play as Vampires, Werwolves, Ghosts, etc. Ravenloft located in the Shadowfell.Blacksmith

- Conquest of Nerath strategy war game board game. 2-4 players fighting across the map of ruined Nerath. Plastic minis, with heroes and armies

- Monster Vault: Threats to the Nentir Vale. Box of monsters. Includes tokens, encounters, poster maps.

- The Shadowfell: Gloomwrought and Beyond. Boxed set that includes poster maps. Includes a "despair deck." Cthulhu-esque insanities that the DM gives out that includes rp and rules.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tarin am 7.08.2010 | 22:06
Zitat
Play as Vampires, Werwolves, Ghosts, etc. Ravenloft located in the Shadowfell.Blacksmith
:o
Versteh ich das richtig, Vampire usw. als Ravenloft SC?
Und im Shadowfell.. naja warum nicht. Aber eigentlich fand ich Ravenloft als Gefängnisdimension ganz cool...
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 7.08.2010 | 22:23
Ravenloft wurde schon in vorherigen Produkten ins Shadowfell reindefiniert (inklusive des Epic Destiny Darklord - wenn auch ohne den Gefaengniseffekt)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: tartex am 7.08.2010 | 22:46
2 Ravenloft Produkte (Brettspiel und D&D-Extension) scheint aber verwirrend. Naja, ich kenne mich ja aus. :D
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Mike am 8.08.2010 | 01:40
Wieso bringen sie jetzt auf einmal so viele Boxen wo sie vorher immer Bücher gebracht haben? Verstehe ich nicht ganz...
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: tartex am 8.08.2010 | 08:54
Interessant ist ja, dass Revenge of the Giants zuerst auch eine Box sein sollte, das aber dann doch noch aufs bekannte Format geändert wurde, weil sonst zu teuer oder so.

Evtl. denkt WotC mit Boxen und Zusatzfeatures gegen die Raubkopierer anzukommen. Keine Ahnung.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Mike am 9.08.2010 | 18:22
Ist es nicht das beste Argument gegen Raubkopierer, dass die armen Schweine Bücher als PDFs lesen müssen?  ;D

Ich muss allerdings sagen, dass sie in jedem Fall die Druck- und Papier-Qualität ihrer Kaufabenteuer erhöhen müssen. In unserer Runde kaufe ich die nur noch wegen den Karten und aus Prinzip weil ich Raubkopierer verabscheue und drucke die "raubkopierten" PDFs aus, da man aus den von WotC gedruckten Heften nicht vernünftig lesen oder gar leiten kann, ohne dass sich Schrift und Papier durch normale Berührungen bereits auflösen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Jestocost am 13.08.2010 | 10:48
Hier ein schöner Vergleich zwischen Old School D&D und D&D 4: http://dndwithpornstars.blogspot.com/2010/07/completley-spoiling-haiku-like-elegance.html

Old School ist wie DC Comics, D&D wie Marvel. Ersteres handelt von einer Welt, in der es Monster und Magie gibt, letztere handelt von Charakteren, die auf Monster und Magie treffen...
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 13.08.2010 | 13:55
Zak meint mit "new D&D" nicht (nur) die 4. Edition, schon die 3. Edition ist fuer ihn in vielen Teilen "too much".

Seine Ueberlegungen zu Feats waren ja schon vorher dort gepostet http://dndwithpornstars.blogspot.com/2010/07/philosophical-discussion-over-lunch.html
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 13.08.2010 | 14:13
Old School ist wie DC Comics, D&D wie Marvel. Ersteres handelt von einer Welt, in der es Monster und Magie gibt, letztere handelt von Charakteren, die auf Monster und Magie treffen...

Ich bin mir nicht sicher, inwiefern der Vergleich passt, aber das Wesen von Marvel-Charakteren ist schön erfasst: Die sind sich selbst genug. Sie sind keine Figuren in einer Geschichte, sondern ikonische Gestalten, die in Geschichten vorkommen können.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Darius am 29.08.2010 | 13:22
Ist zwar ein wenig off Topic, aber gibt es D&D3.5 komplett in deutsch mit vielen Quellenbüchern? Oder auch nur wenige deutsche Produkte?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 29.08.2010 | 13:39
D&D 3.5 ist seit 2008 nicht mehr produziert, Quellenbuecher dazu wirst du also nur noch in "Restposten" oder zu "Liebhaberpreisen" finden.

Auch da wurde weit weniger uebersetzt als rauskam (besonders die UNMENGEN an "Fremdprodukten" dafuer die es dank der OGL/d20-Lizenz gab wurden fast gar nicht uebersetzt)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Samael am 29.08.2010 | 13:51
Ist zwar ein wenig off Topic, aber gibt es D&D3.5 komplett in deutsch mit vielen Quellenbüchern? Oder auch nur wenige deutsche Produkte?

Gibt es, aber nur noch zu Sammlerpreisen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Korig am 29.08.2010 | 13:57
Ist zwar ein wenig off Topic, aber gibt es D&D3.5 komplett in deutsch mit vielen Quellenbüchern? Oder auch nur wenige deutsche Produkte?

Dann lieber gleich Pathfinder.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Darius am 29.08.2010 | 14:09
was für ein system ist denn Pathfinder? An D&D angelehnt oder komplett eigenständig?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Korig am 29.08.2010 | 14:13
was für ein system ist denn Pathfinder? An D&D angelehnt oder komplett eigenständig?

Wird von vielen Leuten auch als DnD 3.75 bezeichnet. Es baut auf den 3.5 Regeln auf und versucht viele unzulänglichkeiten des 3.5 Sytems zu verbessern. Es ist gerade die zweite Auflage der Deutschen Ausgabe bei Ulissses erschienen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Darius am 29.08.2010 | 14:15
OK. Klingt für mich auch ziemlich interessant. Guter Tipp also, wobei jetzt wahrscheinlich die D&Dler aufschreien werden vermute ich wohl mal. :D
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Korig am 29.08.2010 | 14:24
OK. Klingt für mich auch ziemlich interessant. Guter Tipp also, wobei jetzt wahrscheinlich die D&Dler aufschreien werden vermute ich wohl mal. :D

Keine Ahnung ob die das tun. Ich halte sowieso nichts von Editions Kriegen. Jedes System han numal seine Vorzüge. Ich besitze Pathfinder sowie DnD 4E oder auch Savage Worlds. Wenn du hier nach einer Deutschen Ausgabe von DnD 3.5 fragst, bin ich der Meinung, dass du dir auf jeden Fall Pathfinder an schauen solltest. Möchtest du ein DnD das einsteigerfreundlicher ist, dann DnD 4E.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Darius am 29.08.2010 | 14:29
Ach...Pathfinder sieht mir recht gut aus und ist, was uns allen wichtig wäre auf deutsch komplett erhältlich. Bei D&D4 ist da die Auswahl doch eher begrenzt denke ich. Vorallem, wenn man dann weiteres kaufen möchte, außer dem GRW.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Korig am 29.08.2010 | 14:30
Klar so wie es für dich Sinn macht.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falke359 am 29.08.2010 | 14:38
Ich denke, von D&Dlern wirst du keinen Aufschrei hören, im Gegenteil:
Pathfinder ist zu D&D 3.5 voll kompatibel und verbessert eigentlich nur einige der Unsinnigkeiten der 3.5
Insofern passt die Bezeichnung als 3.75 ganz gut.
Manche sagen, Paizo sei mit Pathfinder den Weg gegangen, den sich viele D&Dler gewünscht hätten, die nicht mit der 4. Edition mitziehen wollten. Für die 4th Edition ist Pathfinder aber wiederum keine wirkliche Konkurrenz, da beide Ansätze in ganz andere Richtungen gehen.

Hab´s schon angespielt und kann´s für Leute, die nach einem verbesserten 3.5 suchen, nur empfehlen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: The_Nathan_Grey am 30.08.2010 | 09:42
Sehe ich ähnlich, wenn dir bei D&D 4E zuwenig Material auf deutsch erschienen ist (und es ist wirklich wenig mit nur drei Bücher), dann solltest du deine Aufmerksamkeit auf Pathfinder lenken. Denn in meinen Augen lohnt es sich nicht Geld für Bücher auszugeben die nicht mehr gedruckt werden und deshalb teilweise für viel Geld verkauft werden.

Besonders da es so aussieht als würde Ullysesspiele sehr viel übersetzen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 30.08.2010 | 10:24
Wobei es natürlich auch kritische Stimmen über Pathfinder gibt (finde den Rpg.net Thread auf die Schnelle jetzt nicht).
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Windjammer am 30.08.2010 | 10:50
Ist zwar ein wenig off Topic, aber gibt es D&D3.5 komplett in deutsch mit vielen Quellenbüchern? Oder auch nur wenige deutsche Produkte?
Gibt es, aber nur noch zu Sammlerpreisen.

Vermehrt? Ja. "Nur"? Nein. Konnte ich allein in den letzten 12 Stunden hier im Tanelorn (http://tanelorn.net/index.php/topic,59079.0.html) erstehen:

Zitat von: Saulus Traiton link=topic=59079.msg1180978#msg1180978

D&D 3.5 Spielerhandbuch (Amigo, inkl. Box) 20,- reserviert

Auch im DnD-Gate gibt es immer wieder Leute, die deutsche 3.5 Werke auch zu humanen Preisen veräußern. Man braucht einfach "nur" Geduld.

Und so richtig günstig sind die hachdünnen Pathfinder-Almanache auch nicht gerade.
Der Golarion-Kampagnenband kostet übrigens 45 Euro, oder? Für die Hälfte bekommt man regelmäßig auf Ebay den deutschen, weit ausführlicheren (und in Teilen: besseren) deutschen Kampagnenband zu den Vergessenen Reichen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Haukrinn am 30.08.2010 | 12:15
Zurück zum Thema? Bitte?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 30.08.2010 | 12:56
Zurück zum Thema? Bitte?
Wasn das Thema hier? Dünnpfiff zur 4E erzählen? Na gut. Ich finds bescheuert, dass Polearm Momentum mittlerweile so lächerliche Voraussetzungen hat. Dex, Wis 15 für nen Fighter. Die spinnen doch. Hätte gerne ein wenig mit Builds von Elf oder Eladrin Fightern experimentiert, aber die sind kaum noch funktional möglich.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 30.08.2010 | 13:08
Noch mehr Smalltalk?

Okay. Beobachtung: Es existieren noch immer überraschend viele miesepetrige Flachpfeifen, die D&D4-Spielern bei jeder passenden wie unpassenden Gelegenheit wie zwangsgestört unter die Nase reiben müssen, wie scheiße sie deren Freizeitvergnügen finden. Gibts bei DSA auch, solche Tölpel. Kenne ich in dieser Form aus anderen Bereichen nicht. Zumindest ist mir noch kein Baskettballfan untergekommen, der sich dauernd in Fußballforen darüber auskotzen muss, wie hirnlos und primitiv Fußball doch sei. Vermutlich ist Sexuelle Deprivation als wahrscheinlichster Anlass unter Sportsfreunden weniger verbreitet als unter Rollenspielern  >;D
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Visionär am 30.08.2010 | 13:15
Ich glaube, du irrst. Beim Fussball sowie Basketball gibt es so viele verschiedene Mannschaften, da kann man sich innerhalb des Sports schon schön gegenseitig fertig machen und muss nicht bei einem artverwandten Sport wildern gehen ("die Hornets sind sooo scheisse!" "Die Bulls spielen ja wohl mal nur Müll zusammen" "Ey, das sind Borrussen, komm, denn zeigen wir mal, wie so ein Frankfurter Fan drauf ist").

Ausserdem sehe ich im RPG auch genug Pärchen.

Wobei natürlich klar ist, dass die dummen 4E Spieler -- es ist ja gar kein Rollenspiel -- sexuell depriviert sind, sind ja auch die Obernerds. =P


Bald ist 9/11, da kommt endlich die Essentials Basisbox raus. Bin schon echt gespannt.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 30.08.2010 | 13:16
Meine Beobachtung:

man kann die 4E nicht kritisieren, ohne dass einem gebetsmühlenartig durch die immer selben 4E-Fanbois Worte in den Mund gelegt werden, die man nicht gesagt/geschrieben hat.
Das Ganze ist seit den ersten Kritiken an der vorgenannten Edition zu beobachten. Muss wohl an den von Dir genannten Gründen liegen. Nur im Gegensatz zu Dir, lassen sich andere Leute nicht dazu herab, mit persönlichen Beleidigungen um sich zu schmeißen :)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Visionär am 30.08.2010 | 13:21
Nur im Gegensatz zu Dir, lassen sich andere Leute nicht dazu herab, mit persönlichen Beleidigungen um sich zu schmeißen :)
Eine ordentliche persönliche Beleidigung rundet jeden Diskurs ab. Mir alle male lieber als solche Sätze, wie du ihn oben produziert hast: Deinem Gegenüber schmalzig moralische oder persönliche Niederheit vorwerfen und und als Kirsche auf der Sahnehaube der Falschheit noch einen Lächelsmiley oben drauf. =) =D
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 30.08.2010 | 13:28
Eine ordentliche persönliche Beleidigung rundet jeden Diskurs ab. Mir alle male lieber als solche Sätze, wie du ihn oben produziert hast: Deinem Gegenüber schmalzig moralische oder persönliche Niederheit vorwerfen und und als Kirsche auf der Sahnehaube der Falschheit noch einen Lächelsmiley oben drauf. =) =D

Deine Meinung.
Anderen Beleidigungen vorzuwerfen, wo diese nicht geschehen sind, im selben Atemzug selbst wie die Wildsau beleidigen und dann das Verhalten Anderer zu kritisieren ist aber scheinbar okay...  ::)

Und wie Du meinen Smiley liest, ist Dein Problem. :)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 31.08.2010 | 10:57
Ich finds bescheuert, dass Polearm Momentum mittlerweile so lächerliche Voraussetzungen hat. Dex, Wis 15 für nen Fighter. Die spinnen doch. Hätte gerne ein wenig mit Builds von Elf oder Eladrin Fightern experimentiert, aber die sind kaum noch funktional möglich.
So, habe nun ein bisschen experimentiert und doch noch einen schönen Gebrauch für Polearm Momentum gefunden - wenn auch nicht beim Fighter direkt.

Der Druide hat nämlich als Primal Druid ja Wis und Dex als Hauptattribute. Und da der Wrathful Warrior auch mit einer 13 in CON funktioniert, muss man keine Punkte auf Str verschwenden. Die Idee des Builds ist es, große Controllingfertigkeiten zur Entfaltung zu bringen ohne parallel auf allzu viel Schaden und Defenses verzichten zu müssen. Zentral für den Charakter sind zwei Kombinationen:

1. MC Fighter, um Polearm Momentum zu erhalten. Das wird kombiniert mit Rushing Cleats und Alfsair Spear, um zusammen in Savage Rend eine At Will Attack zu haben, mit der der Gegner Prone geht (da Melee Basic Attack, übrigens auch bei Opportunity Attacks und, fast noch wichtiger, bei Charges nutzbar: Gegner Chargen, umwerfen und wegsliden; hihi). Das eröffnet dem Charakter grandiose Controllingmöglichkeiten.

2. Neben dem Pronegekloppe durch Polearm Momentum verfügt der Charakter über diverse Powers, welche direkt oder indirekt Combat Advantage gewähren (Swarming Locusts, Grasping Tide, Ferocious Transformation, Battering Claws und das in dieser Kombination megageile Earth Root). Das wird kombiniert mit den Claw Gloves, die in Beastform bei Combat Advantage einen Schadensbonus von 1d10 (!!!) gewähren. Hierdurch kommt natürlich massiver Schaden zustande, der hinter einem reinen Striker nicht weit zurücksteht.

Der Charakter ist ziemlich schwierig zu spielen. Dafür rockt er massiven Schaden raus, hat extrem gute Battlefieldcontrol zugleich im Nahkampf und im Fernkampf. Habe mit verschiedenen Builds gespielt, beispielsweise als Rasse mit Zwergen, aber unten findet sich die aus meiner Sicht optimale Konfiguration. Wer noch Verbesserungsvorschläge findet: immer her damit! Und ja: streng nach Buildregeln müsste ich wohl die Waffe und Rüstung einen runterregeln und das Amulet streichen. Hab das noch nicht durchgerechnet. Ändert aber auch nix am Konzept. Ich finde das in Summe ziemlich grob und sexy.



====== Created Using Wizards of the Coast D&D Character Builder ======
level 6
Elf, Druid
Primal Aspect: Primal Predator
Versatile Expertise: Versatile Expertise (Spear)
Versatile Expertise: Versatile Expertise (Staff)

FINAL ABILITY SCORES
Str 8, Con 13, Dex 18, Int 10, Wis 20, Cha 10.

STARTING ABILITY SCORES
Str 8, Con 13, Dex 15, Int 10, Wis 17, Cha 10.


AC: 22 Fort: 16 Reflex: 20 Will: 21
HP: 50 Surges: 8 Surge Value: 12

TRAINED SKILLS
Nature +17, Insight +13, Heal +13, Perception +15, Athletics +6

UNTRAINED SKILLS
Acrobatics +6, Arcana +3, Bluff +3, Diplomacy +3, Dungeoneering +8, Endurance +3, History +3, Intimidate +3, Religion +3, Stealth +6, Streetwise +3, Thievery +6

FEATS
Druid: Ritual Caster
Level 1: Versatile Expertise
Level 2: Wrathful Warrior
Level 4: Polearm Momentum
Level 6: Enraged Boar Form

POWERS
Druid at-will 1: Swarming Locusts
Druid at-will 1: Grasping Tide (Druid)
Druid at-will 1: Savage Rend
Druid encounter 1: Darting Bite
Druid daily 1: Earth Roots
Druid utility 2: Ferocious Transformation
Druid encounter 3: Battering Claws
Druid daily 5: Summon Guard Drake
Druid utility 6: Swarm Dispersal

ITEMS
Ritual Book, Rushing Cleats (heroic tier), Claw Gloves (heroic tier), Alfsair Spear Spear +2, Magic Hide Armor +2, Amulet of Protection +2, Longbow
RITUALS
Animal Messenger
====== Copy to Clipboard and Press the Import Button on the Summary Tab ======
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Windjammer am 31.08.2010 | 12:49
Also wer sich sklavisch an die fixen Völkerboni auf Grundwerte hält, ist selbst schuld. Bei uns kann jeder eines seiner +2 frei wählen im Austausch für ein vorgegebenes. Das schraubt die Anzahl der gut spielbaren Völkerklassenkombos weit nach oben.

Mit der Komplett-Umstellung von 4.0 auf 4.Essentials im Oktober wird die alte Regelung, wonach Völker vor dem PHB 3 zwei fixe +2 bekommen, sowieso aufgehoben - jedes Volk hat dann einen vorgebenen +2-Bonus, und die Wahl von einem zwischen zwei weiteren vorgebenen +2-Boni.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Falcon am 31.08.2010 | 13:07
das hört sich aber verdammt inkompatibel an.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 31.08.2010 | 13:12
Also wer sich sklavisch an die fixen Völkerboni auf Grundwerte hält, ist selbst schuld.
Wen meinst Du damit?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: afbeer am 31.08.2010 | 13:17
... Das schraubt die Anzahl der gut spielbaren Völkerklassenkombos weit nach oben.
Warum sollte eine 1/2 Orc Sorcerer (Dragon Build) keine spielbare Völkerklassenkombo haben?
Stärke und Geschicklichkeits Bonus rocken! bei Charisma als Angriffsattribut. Mehr Kombinationsfreude ist hier angesagt.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: SeelenJägerTee am 2.09.2010 | 13:49
Ist jetzt nicht wirklich 4e (oder DnD) spezifisch.
Das Darksun Setting würde mich extremst reizen.
Da ich allerdings vom DnD System die Krätze kriege das System nicht mag.
Würde ich es konvertieren.
Sehe ich es richtig, dass es Athas nicht Systemunabhängig gibt, sondern ich mir ein Regelbuch kaufen muss. Also wohl am Besten die deutsche Version der 4e sobald sie raus kommt?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 2.09.2010 | 13:54
Die deutsche Version der 4e Regeln (PHB, DMG, MM) ist schon raus und inzwischen wieder out of print.

Wenn es dir NUR um die Settinginhalte geht bist du mit http://www.athas.org/ besser bedient.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: SeelenJägerTee am 2.09.2010 | 14:22
@Selganor ich meinte natürlich die deutsche Version von Darksun für die 4e.

Wenn ich das richtig sehe bräuchte ich dafür ja aber das "Dark Sun World Campaign setting" das es nur in den Kaufbuchern der alten Edition gibt.
Denn Darksun 3 beinhaltet keine Weltbeschreibung wenn ich das aus dem Inhaltsverzeichnis richtig sehe.

Ich sehe ich muss das "DS3_r7.pdf   (5.17 MB pdf) " herunterladen, also das KLEINERE PDF. Nicht unbedingt intuitiv aber auch gut.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 2.09.2010 | 14:28
@Selganor ich meinte natürlich die deutsche Version von Darksun für die 4e.

Wird es wahrscheinlich nie geben. Momentan hat kein Verlag ein deutsche Version lizensiert.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: SeelenJägerTee am 2.09.2010 | 15:23
Wird es wahrscheinlich nie geben. Momentan hat kein Verlag ein deutsche Version lizensiert.
Na zum Glück kann ich Englisch und habe das PDF gefunden.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Bohne am 30.09.2010 | 21:12
Ich staune immer wieder über die Masse an Produkten, die Wizards of the Coast für D&D auf den Markt bringt. Weiß jemand wie viele Mitarbeiter insgesamt bei WotC D&D-Zeug produzieren?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Edler Baldur am 30.09.2010 | 21:47
Ich glaube es waren 12 Schimpansen, 4 Esel und 2 Maultiere, ab und an arbeiten auch andere Primaten als Freelancer :D

Ansonsten keine Ahnung, auf die Schnelle hab ich auch nicht viel zum Thema gefunden, aber ich glaube nicht, dass es mehr als 15 Leute sind, welche sich um den direkten Inhalt kümmern, dazu noch eine Anzahl an Personen für die Illustrationen etc. Ich vermute mal, nicht mehr als 50 Leute (Festangestellte sowie Freelancer) für den gesamten DnD Bereich.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Bohne am 30.09.2010 | 22:16
Ich habe leider zu dem Thema auch nichts gefunden. Aber da ich immer dieselben Namen lese, teile ich deine Einschätzung.

Schon bemerkenswert. Wenn man bedenkt, dass monatlich zwei Magazine und zwei, drei, vier andere Produkte auf die Menschheit losgelassen werden. Die wollen ja nicht nur ausgetüfftelt und gestaltet, sondern auch getestet, Korrektur gelesen, produziert und vertrieben werden. Mehr oder weniger.

hihi (http://4.bp.blogspot.com/_9BR0n7Yl944/TKQgjstbJJI/AAAAAAAABCg/NQz63Yye0eY/s1600/9_23_doodle.jpg)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Elden am 1.10.2010 | 14:48
Wasn das Thema hier? Dünnpfiff zur 4E erzählen? Na gut. Ich finds bescheuert, dass Polearm Momentum mittlerweile so lächerliche Voraussetzungen hat. Dex, Wis 15 für nen Fighter.
So schlimm? Man kann das ja auch mit der Kombi Polearm Gamble und Heavy Blade Opportunity schön ausnutzen. Ich habe einen Paragon Barbaren, der mit Pressing Strike als AoO die Gegner 2 Felder pushed und prone wirft, wenn sie adjacent zu ihm gehen. Und dank seinem PP wirft jeder gelungene Charge die Purschen auch zu Poden  ;D
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Ein am 1.10.2010 | 14:56
@Bohne
Also 1995 hatten die rund 250 Angestellte. Ich denke nicht, dass das jetzt weniger sein werden.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Glgnfz am 1.10.2010 | 15:01
Oh, doch! GANZ SICHER!

Ich würde eher schätzen, dass sie eine Handvoll (lasse es mal 10-15) feste Autoren haben und dazu eine Reihe Koordinatoren für bestimmte Projekte (vielleicht nochmal 10) und dazu ein ganzes Rudel an Freelancern.

250 fest angestellte Autoren/Designer... werden sie ganz sicher nicht haben.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 1.10.2010 | 15:07
WotC hat wohl zwischen 200 und 500 Mitarbeitern, aber nicht alle haben was mit D&D zu tun (und die Freelancer sind da wahrscheinlich auch nicht gezaehlt)

Wer konkrete Zahlen will kann ja WotC mal anschreiben (ist ja nicht mehr so schwer)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Bohne am 1.10.2010 | 18:04
Zitat von: Selganor
Wer konkrete Zahlen will kann ja WotC mal anschreiben
Okay, habe ich eben gemacht. Mal sehen, was rauskommt...
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Bohne am 2.10.2010 | 12:21
Zitat von: Bohne
Okay, habe ich eben gemacht. Mal sehen, was rauskommt...

Hier ist die Antwort von WotC:

Thank you for writing.

Unfortunately we cannot state how many people work specifically on D&D.

Take Care and Good Gaming!

Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Mellic Wickedberry am 5.10.2010 | 16:49
Weiß eigentlich jemand, ob die Adventure Tools noch irgendwann einmal erweitert werden? Oder sind die bei Wizards zu beschäftigt. Es war ja noch mehr versprochen, und ein paar Buttons sind ja auch noch frei!
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 5.10.2010 | 16:54
Ja, sie werden irgendwann erweitert.

Offizielle Antwort: "When it's ready"

Scheinbar hat die Implementierung des Character Builders (und verschiedenste andere Probleme darunter auch personelle Probleme beim Entwicklungsteam) weit laenger gedauert als geplant, so dass sie jetzt lieber keine Previews mehr geben sondern neue Teile erst bekanntgeben wenn sie wirklich fertig sind (war beim Monster Builder ja auch nicht anders)

Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 8.10.2010 | 10:23
Scheinbar machen die Templates bei Dark Sun und die neuen Builds in HotFL wohl mehr Probleme, so dass die diesen Monat im Update (inzwischen wohl fuer naechsten Dienstag angekuendigt) noch nicht drin sein werden.

Apropos Update: Irgendwelche Meinungen zum "Hunter" (dem ersten Martial Controller)? Preview ist ja heute online gegangen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 8.10.2010 | 10:47
Hier ist das Ding jedenfalls erstmal: http://wizards.com/DnD/Article.aspx?x=dnd/dramp/2010October

Gefällt mir. Das ist der erste Essentielle, den ich spielen würde. Mit den drei Kräften von Expert Archer hat man ne gute Grundausstattung an Kontrolle (Burst 1 oder gegen ein Ziel Knocked Prone oder Slowed oder Slide 2). So flexibel snd die meisten klassischen Controller nicht. Die Wilderness Knacks sehen auch spannend aus.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 8.10.2010 | 11:56
War das vorher schon so, dass Powers jetzt aus unterschiedlichen Powersources kommen konnten?
Wie beim Controllerarcher jetzt Martial und Primal.

Finde ich cool... 
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 8.10.2010 | 11:57
Misch-Sources habe ich bisher auch nur beim Executioner (Martial and Shadow) gesehen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Sashael am 20.10.2010 | 01:41
Gibts eigentlich ne Info, wann Darksun in die Builder eingearbeitet wird? Das neueste Update hat ja wieder nur Psionic Powers und je zwei Dragons und Dungeons als Neuquellen dabei.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 20.10.2010 | 07:25
Teile von Dark Sun sind schon drin (ich hab' z.B. mindestens ein Feat daraus schon entdeckt), aber scheinbar machen die Templates groessere Probleme als gedacht. Ich wuerde mal vermuten naechsten Monat.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Rev. Bilk am 22.10.2010 | 10:47
Interessanterweise habe ich gestern auf der Spiel in Essen einen Mitarbeiter von Pegasus - keinen Promoter - am Stand mit einem Dokument zu den Dungeons & Dragons Fortune Cards: Aspects of Fate gesehen. Hat jemand eine Idee, ob sich da was tut?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 22.10.2010 | 10:54
Pegasus duerfte der Grosshaendler sein, der die Wizards-Importe nach Deutschland holt.

BTW: Warum hast du den Mitarbeiter nicht gefragt? ;)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Rev. Bilk am 22.10.2010 | 13:48
Zitat
Pegasus duerfte der Grosshaendler sein, der die Wizards-Importe nach Deutschland holt.
BTW: Warum hast du den Mitarbeiter nicht gefragt?

Weil ich nicht alleine dort war und meine Frau weiter wollte...;)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Mike am 22.10.2010 | 14:48
Ich bin gespannt was es nach der Messe für neue Infos geben wird.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 29.10.2010 | 15:08
Irgendwie mag ich den Hexblade Warlock (http://wizards.com/dnd/article.aspx?x=dnd/4ex/20101029).
Der hat zwar keine frei waehlbare At-Will mehr, dafuer aber einen Basic Ranged und einen Basic Melee mit Eldritch Blast/Pact Weapon
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Mike am 29.10.2010 | 20:27
Ist der komplett vorgegeben oder kann man da trotzdem noch irgendwas selbst modifizieren?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 29.10.2010 | 21:22
Daily und Utility Powers kann man sich nach wie vor aussuchen.

Lässt sich aus der Klassentabelle ablesen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 4.03.2011 | 10:43
Das Inhaltsverzeichnis des Dragon 397 (3/2011) (http://wizards.com/dnd/TOC.aspx?x=dnd/4new/drtoc/397) sieht gut aus.

Das Class Compendium (sollte wohl mal unter dem Namen "Heroes of Sword and Spell" als Buch rauskommen) ist inzwischen eine Dragon-Kolumne (Maerz: Warlord, April: Fighter, Mai: Cleric, Juni: Rogue, Juli: Wizard)

Auch interessant:
Zitat
Ability Score Bonuses
By R&D Staff
Character races presented in newer rulebooks such as Heroes of the Fallen Lands, Heroes of the Forgotten Kingdoms, and Player's Handbook 3 offer some choice about which of a character's ability scores receives a racial boost. Now that option is being extended to all of the player character races.
(Man beachte das fehlende D&D Insider-Symbol, der Artikel ist dann wohl frei fuer jeden zugaenglich)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: ErikErikson am 4.03.2011 | 11:03
Irgendwie mag ich den Hexblade Warlock (http://wizards.com/dnd/article.aspx?x=dnd/4ex/20101029).
Der hat zwar keine frei waehlbare At-Will mehr, dafuer aber einen Basic Ranged und einen Basic Melee mit Eldritch Blast/Pact Weapon

Hmm, was ist an dem so interessant im vergleich zum normalen Warlock?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 4.03.2011 | 11:09
Der normale Warlock hat verloren wenn er mal in den Nahkampf gedraengt wird und da nicht rauskommt. Der Hexblade kann seinen Eldritch Blast in eine Nahkampfwaffe (Pact Weapon) umwandeln (und kann mit der im Nahkampf genausogut umgehen wie mit seinem EB im Fernkampf da alle Feats/Implements/... die den EB betreffen auch die Pact Weapon)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: ErikErikson am 4.03.2011 | 11:12
Hmm, ja. Rückt ihn mir aber zu sehr in Richtung Jack of all Trades. Beim alten musste man aufpassen, das man eben nicht in Nahkampf kam bzw. es mit Armor of Agathis oder so kontern. Ist aber wohl geschmackssache.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 4.03.2011 | 11:47
Der normale Warlock hat verloren wenn er mal in den Nahkampf gedraengt wird
Naja, geht so. Mit der Armor of Agathys will der Warlock ja sogar in den Nahkampf. Mit Eldritch Strike teilt er zudem im Nahkampf passabel aus. Zudem hat der Warlock Int als Secondary und boostet damit seine AC. Alternativ rennt er mit einem einzigen Feat in Kette rum. Kombinier das mit einem CON-Build und der Warlock ist nicht so weit von den totalen Nahkampfschweinen entfernt. Wenn Du willst, poste ich mal einen Build dazu.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: ErikErikson am 4.03.2011 | 11:54
Er kann halt im Nahkampf ned recht angreifen ohne irgendein Special, weil er keine rechte Nahkampfangriffe hat. Fand ich aber immer ganz ok, weil dann auch mal deine Kumpels ranmussten und dich decken und so. Sonst wär der Warlock auch einfach hau drauf und feddisch, das ist mir dan wieder zu einfach.

Ich hab ja ein Build, das ihn möglichst unsichtbar macht, womit er gar keine Angriffe auf sich zieht, kann ich auch mal posten.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 4.03.2011 | 12:10
Naja, geht so. Mit der Armor of Agathys will der Warlock ja sogar in den Nahkampf.
Einmal am Tag (wenn er die Daily raushaut)
Zitat
Mit Eldritch Strike teilt er zudem im Nahkampf passabel aus.
Bei dem aber entweder oder.
Entweder Eldritch Strike oder Eldritch Blast (oder keine weiteren At-Wills neben der Pact Power)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 4.03.2011 | 12:12
Naja, hinzu kommen die ganzen Close Blasts und so. Es ist ja kein Zufall, dass eine der mächtigsten Warlock-Varianten der DEFENDERlock ist.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 4.03.2011 | 12:13
Hmm, ja. Rückt ihn mir aber zu sehr in Richtung Jack of all Trades. Beim alten musste man aufpassen, das man eben nicht in Nahkampf kam bzw. es mit Armor of Agathis oder so kontern. Ist aber wohl geschmackssache.
Eben... was du "Jack of all Trades" nennst nenne ich "Kein One-Trick Pony" das nur in einer Reichweite (Nahkampf oder Fernkampf) was reisst und in der anderen Reichweite "verhungert".
Da haben die Essential Builds gluecklicherweise aufgeraeumt (und sogar der Fighter hat inzwischen Moeglichkeiten auch dann noch in den Kampf einzugreifen wenn er mal ein Stueck weg immobile ist)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Michael am 4.03.2011 | 13:22
Kann der betreffende Warlock nicht einfach eine Shimmering Armor tragen und dann trotzdem fröhlich im Nahkampf seine Angriffe fahren?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 4.03.2011 | 13:23
Kann er. Aber ein Warlock mit Nahkampfpowers kann auch andere Armors tragen ;)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 4.03.2011 | 13:35
Meine Freundin hat schon lange vor Essentials einen Nahkampf-Warlock gespielt. Eldritch Strike und Close Power sind da schon ziemlich in Ordnung.

Merke: Eine MBA-Kraft für Warlocks gabs schon lange.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Mike am 4.03.2011 | 18:22
Er kann halt im Nahkampf ned recht angreifen ohne irgendein Special, weil er keine rechte Nahkampfangriffe hat. Fand ich aber immer ganz ok, weil dann auch mal deine Kumpels ranmussten und dich decken und so. Sonst wär der Warlock auch einfach hau drauf und feddisch, das ist mir dan wieder zu einfach.
Sehe ich eigentlich ganz genauso. Ein großer Teil des Reizes kommt ja auch daher, dass eben nicht jeder alles kann, sondern man versuchen muss, seine Stärken aus zu spielen und seine Schwächen von den anderen Helden ausgleichen zu lassen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 4.03.2011 | 18:28
Der Grossteil der sonstigen Powers des Warlocks sind immer noch Fernkampfeffekte, aber mehr als eine Daily Power zu haben die auch im Nahkampf funktioniert finde zumindest ich praktisch (genauso wie ich beim "classic" Fighter die Moeglichkeit vermisse IRGENDWAS - ausser eine Wurfwaffe mit einem simplen Basic Ranged ohne irgendwelche Modifikationen zu schmeissen - gegen Gegner machen zu koennen die weiter als 3 Felder von mir weg sind machen zu koennen wenn ich mich z.B. nicht zum Gegner bewegen kann - immobile usw. lassen gruessen)

Ist aber wie gesagt Geschmackssache...

Aber sonst KEINERLEI Kommentare zum aktuellen Dragon (http://tanelorn.net/index.php/topic,35611.msg1294909.html#msg1294909)? (Bzw. den geplanten Artikeln)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Mike am 4.03.2011 | 19:20
Aber dann hätten die Gegner doch überhaupt keine Chance mehr, wenn ein Fighter in Nahkampf und Fernkampf gut ist? Es wäre sinnlos einen Fighter zu slowen oder immobilizen. Und bräuchte man dann noch Bogenschützen wenn der Fighter auch deren "Nische" mit abdeckt?

Im aktuellen Dragon interessieren mich höchstens "Athasian Familiars" weil ich zur Zeit eine Dark Sun Kampagne vorbereite.
Auf weitere Essentialisierung bestehender Klassen kann ich jedoch gut verzichten.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: ErikErikson am 5.03.2011 | 10:05
Was haltet ihr denn davon? man gibt nem Warlock den Cross-Klassenfeat Ranger, womit er a) nochmal Bonusschaden durch diesen Tag vom Ranger bekommt, und zweitens das Talent Verstecken hat, womit er sich dann mit seiner Warlock Tarn-Dingens-Ability tarnen kann, wenn er sich mehr als drei Felder bewegt. Blöd ist halt, das verstecken auf GE geht, wo der Warlock ja nicht so gut ist. 
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Haukrinn am 5.03.2011 | 10:06
Das Tag vom Ranger wirkt nur einmal pro Kampf und Verstecken geht wie Du schon bemerkt hast über Dex. Finde ich jetzt nicht so pralle, da gibt es sicherlich bessere Combos, oder TAFKAKB? ;D
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 5.03.2011 | 10:19
Zitat
mit seiner Warlock Tarn-Dingens-Ability

Meinst du eine spezielle Power (wenn ja welche?) oder das Klassenfeature Shadow Walk. Mit dem kann man nämlich höchstens versteckt bleiben: Man braucht volles Concealment um sich zu verstecken.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: ErikErikson am 5.03.2011 | 11:16
Ja, Shadow walk. Du bekommst glaub ich volles concealment, wenn du dich 3 m bewegst, dann versteckst du dich mit dem Talent, praktisch in plain sight.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 5.03.2011 | 11:28
oder TAFKAKB? ;D
Na klar! Zwergen Ranger-Warlock Hybrid mit Throw & Stab beim Throw Hunter´s Quarry beim Stab Eldritch Strike mit Warlock´s Curse. Das ganze mit Urgrosh und Dwarven Weapon Training für gewaltigen Schaden.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: ErikErikson am 5.03.2011 | 14:19
Och nöö, mein Warlock ist doch dyster und geheimnissvoll, kein Zwerg.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 6.03.2011 | 11:06
Ja, Shadow walk. Du bekommst glaub ich volles concealment, wenn du dich 3 m bewegst, dann versteckst du dich mit dem Talent, praktisch in plain sight.

Ne, eben nicht. Es bringt nur einfaches. Das reicht nicht.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: ErikErikson am 6.03.2011 | 20:41
Ne, eben nicht. Es bringt nur einfaches. Das reicht nicht.

Nein, ich hab grade nachgelesen, einfaches concealment reicht für nen Stealth check.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 6.03.2011 | 20:48
Nein, ich hab grade nachgelesen, einfaches concealment reicht für nen Stealth check.
Der PHB-Eintrag wurde schon am 28.7.2008 ueberarbeitet (und im PHB 2 wurde der neue Text abgedruckt) und ist auch in den Rules Updates (http://wizards.com/dnd/Article.aspx?x=dnd/updates) zu finden

Der wichtige Abschnitt:
Zitat
✦  Becoming Hidden: You can make a Stealth check
against an enemy only if you have superior cover
or total concealment against the enemy or if you’re
outside the enemy’s line of sight.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Meister Analion am 6.03.2011 | 21:18
Nein, ich hab grade nachgelesen, einfaches concealment reicht für nen Stealth check.
Demnach muss sich ein Dragonborn Schurke nur hinter einen Halfling stellen um sich verstecken zu können  ::)
Das Update war echt nötig.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: SeelenJägerTee am 7.03.2011 | 12:00
Fragen zu Dark Sun.
In wie fern unterscheidet sich das Campaignsetting der 4ed vom AD&D Setting? Es geht mir nur um den Flauschteil.
Wie hoch ist die Fluffausbeute (da mich nur das Setting interessiert, ich würde es aber mit anderen Regeln spielen).
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 7.03.2011 | 12:02
Die 4e-Version bietet keinen (oder kaum? hab' mich noch nicht so intensiv mit der 4e-Version beschaeftigt und die AD&D-Version ist EWIG her ;) ) nennenswerten "neuen" Fluff.

Wenn du nur Fluff willst bist du mit der AD&D-Version besser bedient.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Mike am 7.03.2011 | 13:19
Da ich gerade eine Dark Sun Kampagne vorbereite kann ich dazu eventuell etwas mehr sagen. Es ist in soweit richtig, neuen Fluff gibt's in der 4.0-Version nicht wirklich. Allerdings wurden die ganzen Hintergrundideen an die 4.0-Spielmechanik angepasst. Beispielsweise haben die früheren Sonnenkleriker nun als Power-Source Primal. Auch wird die Abwesenheit der Götter durch die Primordials erklärt. Zudem ist das gesamte Setting zeitlich in der ersten Edition angesiedelt, so dass die Geschehnisse der Buchreihe "Prism Pentad" noch nicht geschehen sind (außer der Befreiung Tyrs) und vermutlich auch nie so geschehen werden. Auch wurde der Heartwood-Spear nun als Artefakt implementiert welches man im Paragon Tier erlangen kann. Genasi sind nun auch möglich und haben ihre eigenen Motive die Welt zu bereisen. Der Rest der Welt scheint recht leer gelassen worden zu sein um den Spielleitern Möglichkeiten zu geben selbst etwas zu erschaffen.

Wenn Dich nur das Setting interessiert, kannst Du ruhig bei den alten AD&D-Quellen bleiben. Nennenswert neues gibt's in der 4.0-Version also nicht. Hin und wieder eine geringfügige Konkretisierung und ein paar mehr oder weniger interessante Monsterbeschreibungen die es früher nicht gab, aber das war's auch schon.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: SeelenJägerTee am 10.03.2011 | 21:27
OK meine ursprüngliche Befürchtung war, dass die 4te Edition dort anfangen könnte wo die 2te aufgehört hat. Dann hätte ich entschieden zur 2ten tendiert.

Da ich weder die alte noch die neue Version besitze müsste ich mir irgend eine von beiden Kaufen.
Welche ist hierbei unter Kosten/Nutzen rechnung zu empfehlen.
Die alte Version gibt es ja wohl nurnoch bei e-bay. Nehmen wir mal an ich könnte meine Pfoten auf das Boxed für die 2te bekommen. Welchen Büchern der 4ten würde das entsprechen.
Nur dem Campaignguide oder müsste man da noch weitere Bücher kaufen um den gleichen Inhalt zu bekommen? Bzw braucht man den anderen Inhalt oder ist der optional?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 10.03.2011 | 21:37
Was Mike sagt. Willst Du D&D4 spielen? Dann empfehle ich den 4E Campaign Guide. Willst Du irgendwas anderes spielen? Dann hol Dir die alte AD&D-Box. Die müsste noch ganz gut zu bekommen sein. Bei Ebay aktuell hier (http://cgi.ebay.de/AD-D-2nd-TSR-2400-Dark-Sun-Set-Box-3-Kartendecks-mehr-/190508436431?pt=Rollenspiele_Tabletops&hash=item2c5b300bcf) und hier (http://cgi.ebay.de/AD-D-Dark-Sun-dunklen-Sonne-Box-/130494398468?pt=Rollenspiele_Tabletops&hash=item1e62128004) auf Deutsch. Der Fluff in den 4E-Kampagnenbüchern ist zu kurz, zu pberflächlich und schlecht aufbereitet. Mit dem alten AD&D-Kram fährt man in jedem Fall VIEL besser.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Haukrinn am 10.03.2011 | 21:43
Der Fluff im Neuen ist viel kompakter, informativer aufbereitet und spielrelevanter. Nimm den neuen Campaign Guide und vergiss die olle alte Box.  ;)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 10.03.2011 | 21:49
Der Fluff im Neuen ist viel kompakter, informativer aufbereitet und spielrelevanter. Nimm den neuen Campaign Guide und vergiss die olle alte Box.  ;)
Ketzer!
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: SeelenJägerTee am 10.03.2011 | 21:59
Der Fluff im Neuen ist viel kompakter, informativer aufbereitet und spielrelevanter. Nimm den neuen Campaign Guide und vergiss die olle alte Box.  ;)
:D Das hast du schön ausgedrückt.
Ja ok ich geb's zu ich spekuliere auf das Angebot (http://cgi.ebay.de/AD-D-2nd-TSR-2400-Dark-Sun-Set-Box-3-Kartendecks-mehr-/190508436431?pt=Rollenspiele_Tabletops&hash=item2c5b300bcf#payId).
Die Frage die ich mir jetzt nur gestellt habe ist die. Wie teuer müsste das werden, bevor sich die 4e "lohnt".

EDIT: Hups falschen Link kopiert. Natürlich Spekuliere ich auf das aktuell billigere Angebot.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 10.03.2011 | 22:03
Die Frage die ich mir jetzt nur gestellt habe ist die. Wie teuer müsste das werden, bevor sich die 4e "lohnt".
Also für den Preis bekommst Du mit einem Minimum an Geduld problemlos Deine AD&D Box für Dark Sun. Ich glaube nicht, dass es für €37 überhaupt einen Alternativbieter geben wird. Und sonst kommt das nächste Exemplar bestimmt - und wird nicht teurer sein.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Yvain ui Connar am 11.03.2011 | 12:33
Ich interessiere mich EIGENTLICH dafür, mal in einer D&D4 Runde mitzuspielen. Aber so gern ich auch Englisch spreche, und so gut ich auch darin bin (kann mich wunderbar mit Amis und selbst mit Schotten unterhalten), geht mir dieser Sprachmix, dieses "Denglish" tierisch auf den Zeiger.

Ich würde D&D4 liebend gern in einer rein deutschsprachigen oder rein englischsprachigen Runde spielen, aber mit Deutschen um einen Tisch zu sitzen und ständig was von "Stealth-Checks", "Armor Class" und "At-Will-Powers" zu hören, würde mich irgendwann durchdrehen lassen. Ich hasse diesen Missklang, der dabei entsteht, wenn zwei Sprachen durcheinandergemixt werden, und seien sie auch noch so nah verwandt, wie es Deutsch und Englisch ja sind.

Gibt es auch Möglichkeiten, das Spiel innerhalb Deutschlands (Ich wohne im Raum Hannover) entweder komplett auf Deutsch oder komplett in Englisch zu spielen? Sonst vergeht mir nämlich mitten drin der Spaß, nur weil meine Laune unter diesem für mich völlig unerträglichen Sprachkuddelmuddel leidet.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 11.03.2011 | 12:53
Soll ich diese Anfrage abtrennen und in der Spieler-Boerse unterbringen?

Muss die Runde nur "echt" (sprich: am Tisch) sein oder kann sie auch online passieren?

Ich frage nur um spaetere Fragen vorzubeugen. Bei uns in den Runden ist Denglish Standard ;)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Scorpio am 11.03.2011 | 12:56
Ich frage nur um spaetere Fragen vorzubeugen. Bei uns in den Runden ist Denglish Standard ;)

Ist bei D&D4 auch effektiv nicht zu vermeiden, wenn die Runde nicht alle Begriffe nach dem Spielerhandbuch selbst übersetzt und dann auch konsequent benutzt. Wäre mir viel zu aufwändig.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: WitzeClown am 14.03.2011 | 15:53
Ist bei D&D4 auch effektiv nicht zu vermeiden, wenn die Runde nicht alle Begriffe nach dem Spielerhandbuch selbst übersetzt und dann auch konsequent benutzt. Wäre mir viel zu aufwändig.

Habe das auch noch nie erlebt, dass sich Leute die Mühe machen so akkurat mit Begrifflichkeiten umzugehen.
Wir denglischen auch wild herum.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Glgnfz am 14.03.2011 | 16:09
Ich versuche es wenigstens ansatzweise in der Encounters-Reihe... ::)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 14.03.2011 | 16:18
...Encounters-Reihe... ::)

 ::)
Da bin ich aber gespannt...
Ansonsten was Scorpio sagt.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Yvain ui Connar am 15.03.2011 | 12:01
Sieht ganz danach aus, als müsse ich mir ein paar Amis oder Engländer suchen, um mit denen D&D in ihrer Muttersprache zu spielen. Sonst vergeht mir noch während der ersten Spielrunde der Spaß dran.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Sashael am 15.03.2011 | 12:21
Sieht ganz danach aus, als müsse ich mir ein paar Amis oder Engländer suchen, um mit denen D&D in ihrer Muttersprache zu spielen. Sonst vergeht mir noch während der ersten Spielrunde der Spaß dran.
Wenn du so ein Problem damit hast, dass Deutsche ein englisches Regelwerk benutzen, dann ist das wohl besser.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Yvain ui Connar am 15.03.2011 | 22:11
Dass das Regelwerk aus dem englischsprachigen Raum kommt, macht mir nichts aus. Dass es keine deutsche Übersetzung davon gibt und infolgedessen so Sätze dabei rauskommen wie:

"Ach, übrigens: Nach dem Einsatz dieser Power geb ich unserm Warlock für den Rest der Encounter noch Resist Zehn gegen Necrotic Damage."

Da rollen sich mir die Zehennägel hoch, wenn ich sowas höre. Ist etwa so, als ob jemand mit den Fingernägeln über eine Tafel kratzt. Manchen macht es nichts aus, und manche sind empfindlich dagegen. Ich bin empfindlich für sprachliche Disharmonien.

Ich liebe sowohl Englisch, als auch Deutsch als Sprachen an sich. Wenn man sie aber durcheinandermixt, gerät es meinem Gehör nach zu einem Missklang, den ich auf Dauer nicht ertragen kann. Hat nichts mit einer persönlichen Einstellung zu irgendwas zu tun, sondern ist einfach so. Anglizismen an sich machen mir auch nichts aus, ich finde sie praktisch und vernünftig - die meisten jedenfalls (das Handy hätten wir uns sparen können). Aber mein Gehör fühlt sich davon schnell mal gequält. Warum auch immer *schulterzuck*.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 15.03.2011 | 23:08
"Ach, übrigens: Nach dem Einsatz dieser Power geb ich unserm Warlock für den Rest der Encounter noch Resist Zehn gegen Necrotic Damage."
Ein Standardspruch wie er in unseren Runden jeder Sitzung passieren kann...
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Arldwulf am 16.03.2011 | 00:08
@Yvain: Zumindest bist du da nicht allein. Mir geht es oft genauso, ich mag es ehrlich gesagt auch viel lieber wenn man das ganze Sprachengemisch sein lässt. Gerade die 4E gewinnt ungemein davon - denn vieles an ihr ist ohne eine gute Beschreibung (und sei es nur die über eine passende Übersetzung) sehr abstrakt.

Zugegebenermassen ist dein Beispiel aber vielleicht auch schlecht gewählt, denn natürlich gibt es zu den untenstehenden Begriffen die passenden Übersetzungen aus dem übersetztem Spielerhandbuch.

"Ach, übrigens: Nach dem Einsatz dieser Power geb ich unserm Warlock für den Rest der Encounter noch Resist Zehn gegen Necrotic Damage."

"Ach, übrigens: Nach dem Einsatz dieser Kraft geb ich unserm Hexenmeister für den Rest der Begegnung noch Wiederstand 10 gegen nekrotischen Schaden"

Oder was natürlich noch besser klingt: "Die Kraft meines Glaubens wehrt dunkle Magie ab und schwächt sie, sollte Ragmar unser Hexenmeister damit in Berührung kommen". Im Charakter zu sprechen bringt immer was.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Scorpio am 16.03.2011 | 00:11
Oder was natürlich noch besser klingt: "Die Kraft meines Glaubens wehrt dunkle Magie ab und schwächt sie, sollte Ragmar unser Hexenmeister damit in Berührung kommen". Im Charakter zu sprechen bringt immer was.

Das würde mir spätestens ab der zweiten Runde auf den Sack gehen. ;)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 16.03.2011 | 00:17
Das wuerde mich als Spielleiter bei JEDEM Einsatz nochmal nachfragen lassen was der Kram jetzt systemtechnisch genau macht.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Sashael am 16.03.2011 | 00:34
Da es ausser den Grundbüchern keine deutschen Regelwerke gibt, viele Powers z.B. nicht übersetzt sind (wie z.B. alle Powers und Klassen nach dem PHB1) und die wenigsten Deutschen willens oder überhaupt in der Lage sind, mit anderen Deutschen komplett in einer Fremdsprache zu reden, ist eine Spielrunde mit Engländern/Amis für dich wohl nicht zu vermeiden. Oder du findest eine nicht zu sehr engagierte Deutschrunde, die ausschließlich mit den Grundbüchern spielt und sämtliches Zusatzmaterial ignoriert.
Ich für meinen Teil bin da viel Schlimmeres gewohnt.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Liftboy am 16.03.2011 | 01:22
Besonders lustig finde ich bei uns einen Spieler, der Englisch und Deutsch in einem Wort vermischt.

"Der ist vercurst!"  ;)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Arldwulf am 16.03.2011 | 02:18
@Scorpio: Für sowas gibts dann ja zur Wiederholung auch simpel den Namen der Kraft. Ich wollte damit nur sagen dass man vieles auch umschreiben kann.

@Selganor: Was die ganzen Powers so machen kann sich eh kaum jemand im Kopf merken. Ich habe dafür bisher nur 2 Möglichkeiten gesehen. Entweder der SL hat die Powers als Kopie, dann kann er nachschauen (in ähnlicher Variante ist die "Kopie" das Compendium).

Oder aber man vertraut seinen Spielern einfach. Was es regeltechnisch denn genau macht kann ich auch erfahren wenn es wichtig wird, in diesem Fall wenn jemand nekrotischen Schaden nimmt.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 16.03.2011 | 10:37
...

Oder aber man vertraut seinen Spielern einfach. Was es regeltechnisch denn genau macht kann ich auch erfahren wenn es wichtig wird, in diesem Fall wenn jemand nekrotischen Schaden nimmt.

Manchmal (oft?) ist es aber schon wichtig, bevor es tatsächlich passiert. Vielleicht unternimmt ja vorher schon jemand etwas, damit es nicht passiert, oder aber nimmt unter den gegebenen Umständen bewußt in Kauf das es passiert.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Haukrinn am 16.03.2011 | 19:10
Nächste Woche kommt der neue Monster Builder. Hoffentlich taugt der mehr als der neue Character Builder.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Yvain ui Connar am 16.03.2011 | 21:11
Zitat
Zugegebenermassen ist dein Beispiel aber vielleicht auch schlecht gewählt, denn natürlich gibt es zu den untenstehenden Begriffen die passenden Übersetzungen aus dem übersetztem Spielerhandbuch.

Es gibt also deutsche Übersetzungen von welchen Regelwerken genau?

Soweit ich das mitbekommen habe, reicht es ja, das Spielerhandbuch, das Spielleiterhandbuch und eventuell noch das Monsterhandbuch zu haben. Das würde fürs Spielen also reichen. Ein D&D Würfelset besitze ich bereits.

Miniaturen, Battlemats und wasserlösliche Stifte habe ich auch. Ich würde also nur noch das auf Deutsch übersetzte Regelwerk benötigen und könnte loslegen.

Erweiterungsregelwerke reizen mich spätestens seit DSA 4 nicht mehr. Ich habe hunderte Euronen in ein Spiel investiert, das mir noch viel mehr Spaß gemacht hatte, als ich nur über dessen Basisregeln verfügte. Den Fehler mache ich nicht noch einmal. Wenn im Spielleiterhandbuch bereits beispielhafte Monster drinstehen, brauche ich das Monsterhandbuch nicht einmal. Ich erschaffe mir die Monster, die über das Standardrepertoire hinausgehen, in dem Falle dann einfach selbst, basierend auf den Stats, die ich bei anderen Monstern bereits gesehen habe.

Was mich bloß wurmt, ist, dass das übersetzte Regelwerk der 4E meist teurer ist als das englische Original. Das hätte eigentlich nicht sein müssen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 16.03.2011 | 21:21
PHB, DMG und MM wurden uebersetzt, allerdings hat F&S schon im Jahr 2009 nicht mehr die D&D Lizenz gehabt, so dass diese Buecher inzwischen seit ueber 2 Jahren out of print sind, nicht mehr beim Verlag bestellt werden koennen und dadurch "Sammlerpreise" erreichen.

Was mich bloß wurmt, ist, dass das übersetzte Regelwerk der 4E meist teurer ist als das englische Original. Das hätte eigentlich nicht sein müssen.
Uebersetzer arbeiten gerne fuer nix... ;D

Wenn du D&D 4e (wenn auch nicht unbedingt mit dem besten Abenteuer) "fuer lau" erleben willst... Unter http://www.wizards.com/dnd/TryDnD.aspx kriegst du alles was du fuer ein erstes Abenteuer brauchst (inklusive vorgefertigter Charakter, aller notwendigen Regeln, ...) zum kostenlosen Download.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Yvain ui Connar am 16.03.2011 | 22:54
Na, das ist doch mal was. Für deutsche Erstspieler kann ich das ja selbst übersetzen. Zumindest, so weit das nötig ist.

Danke für den Link!  :d

Schade natürlich, dass die deutschsprachigen Regelwerke so selten und teuer werden.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 17.03.2011 | 01:11
Klassischer Fall von Angebot und Nachfrage.

Solltest du etwas Geld ausgeben wollen ($20.- also in Deutschland ca. EUR 15) kannst du auch die neue Redbox (http://www.wizards.com/dnd/Product.aspx?x=dnd/products/dndacc/244660000) holen.

Da hast du auch gleich Tokens fuer Charaktere und Monster, Battlemap, Power Cards, ... dabei.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Sashael am 17.03.2011 | 10:22
Die drei Grundbücher hab ich bei uns in nem Spieleladen noch rumstehen sehen. Kauft wahrscheinlich keiner, weil kein Zusatzmaterial mehr veröffentlicht wird.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 21.03.2011 | 07:56
Ja ok ich geb's zu ich spekuliere auf das Angebot (http://cgi.ebay.de/AD-D-2nd-TSR-2400-Dark-Sun-Set-Box-3-Kartendecks-mehr-/190508436431?pt=Rollenspiele_Tabletops&hash=item2c5b300bcf#payId).
Na, das scheint doch geklappt zu haben. Die Box ist klasse oder?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Haukrinn am 22.03.2011 | 20:33
Hmm, der neue Monsterbuilder wirkt ein wenig arg aufgeräumt. Extrem eingeschränktes Customizing, keinerlei Export. Hoffentlich ändert sich das noch. Aber immerhin - er ist nicht so träge wie die Desktopvariante.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: SeelenJägerTee am 22.03.2011 | 20:53
Na, das scheint doch geklappt zu haben. Die Box ist klasse oder?
Ich hab einen Kumpel bieten lassen. Er hat sie gestern erhalten, aber ich werd sie erst Freitags in den Pfoten halten - naja hab ich wieder ne Ausrede wieso ich das WE kein Protokoll mach. ;D
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 22.03.2011 | 20:56
Cool.

Mal was anderes: ich habe einige coole Encounter in einem Abenteuer gefunden. Die sind aber allesamt einige Level zu niedrig. Nun wollte ich die allesamt einfach hochsetzen, indem ich anhand der Standardschadenstabelle nach oben korrigiere (dabei etwaige Abweichungen der Monster nach oben und unten einrechne) sowie die to hit-Werte anpasse. Mache ich mir das zu einfach oder funzt das nach Eurer Ansicht gut? Was meint Ihr?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 23.03.2011 | 00:16
Da verweise ich doch mal auf den Artikel Instant Monsters (http://wizards.com/dnd/Article.aspx?x=dnd/4dmxp/20110317) von Chris ("DM to the Stars" ;) ) Perkins der kuerzlich auf der WotC Site online ging.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 23.03.2011 | 07:07
Danke. Werde ich mir gerne durchlesen. Aber im Tenor (nach erstem Überflug) scheint das meiner Methode zu entsprechen. Ich bin erleichtert ;-) Nochmals: DANKE! Ich finde es echt klasse, was Du hier für einen geduldigen, kompetenten und prompten Beratungsservice bringst. Mir ist zwar vollkommen schleierhaft, woher Du das immer so aus dem Hut ziehst, aber: danke! Ich weiß die Hilfe wirklich zu schätzen!
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 23.03.2011 | 15:33
Da verweise ich doch mal auf den Artikel Instant Monsters (http://wizards.com/dnd/Article.aspx?x=dnd/4dmxp/20110317) von Chris ("DM to the Stars" ;) ) Perkins der kuerzlich auf der WotC Site online ging.

Das ist so ziemlich das, was schon im DMG1 steht. Nur, dass er vorschlägt für alle Monster +10 HP pro Stufe zu machen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: WitzeClown am 2.04.2011 | 17:54
Weil ich auf Anhieb keinen besseren Thread finde:

Kann mir ein Battlemap-Nutzer (Chessex) sagen, welche Stifte ich gefahrlos verwenden kann?

Besten Dank.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Haukrinn am 2.04.2011 | 17:58
Edding 360 war bei mir bisher immer rückstandslos und ohne Nachwirkungen zu entfernen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 2.04.2011 | 17:59
Sei vorsichtig mit roter Farbe. Die geht (gerade wenn sie eine Weile drauf war) schlecht wieder ab.

Die non-permanent Stifte von Staedtler haben immer recht gut funktioniert.

Probier' aber neue Stifte sicherheitshalber erstmal irgendwo am Rand aus, nicht, dass sie doch nicht einfach rausgehen.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Mike am 2.04.2011 | 20:51
Ich stimme Selganor Post uneingeschränkt zu.  ;D
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: The_Nathan_Grey am 2.04.2011 | 22:56
Jau Selganor hat recht. Die Stifte nutze ich auch.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Arldwulf am 3.04.2011 | 18:51
Es gibt auch Kreidestifte, die benutze ich zumeist. Lassen sich sehr leicht auf jeder Oberfläche wieder abwischen. Ich habe dafür eine Plexiglasscheibe, aber jede andere glatte Fläche funktioniert genauso.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Mellic Wickedberry am 3.04.2011 | 20:27
Weiß eigentlich jemand von euch, ob die Abenteuer, die in der Encounter-Reihe gespielt werden auch irgendwann einmal veröffentlicht werden?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Glgnfz am 3.04.2011 | 20:28
Ich würde tippen auf: "Bestimmt nicht".
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Sashael am 3.04.2011 | 20:50
Ich würde tippen auf: "Bestimmt nicht".
Stimme zu und halte das gleichzeitig für dämlich.  :(
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 3.04.2011 | 21:10
Ich hoffe mal schon.

Wahrscheinlich allerdings nicht gedruckt sondern als PDF.

Immerhin wurde das auch WotC nochmal von den Fans auf der DDXP in der Fragestunde deutlich klargemacht.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 26.04.2011 | 15:25
Übrigens muss ich mein Urteil über die neuen D&D4-Brettspiele (Ravenloft und Ashardalon) revidieren. Wir haben davon über Ostern jeweils mehrere Runden gespielt und die funktionieren wunderbar. Mir war ursprünglich nicht vollkommen klar, weshalb man die spielen sollte, da der Unterschied zum "Original-4E" nur relativ gering ist. Aber: der SL fehlt und das ist ein ziemlich dickes Ding. Das Resultat fühlt sich tatsächlich vollkommen wie ein Brettspiel und quasi gar nicht wie ein Rollenspiel an. Bemerkenswert. Die Spiele sind auch beide klasse, besonders das kooperative Element ist sehr gelungen. Sogar alleine machen beide Spiele durchaus Spaß. Kleiner Haken: die Schwierigkeit ist ein bisschen zu niedrig angesetzt und somit gewinnt man relativ leicht. Trotzdem: cool, danke hat Spaß gemacht!
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 26.04.2011 | 15:29
Kleiner Haken: die Schwierigkeit ist ein bisschen zu niedrig angesetzt und somit gewinnt man relativ leicht. Trotzdem: cool, danke hat Spaß gemacht!
Die Schwierigkeit kann sich durchaus durch die Anzahl der Spieler aendern.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 26.04.2011 | 15:44
Die Schwierigkeit kann sich durchaus durch die Anzahl der Spieler aendern.
Ja, dann wirds leichter. Je mehr Spieler, desto leichter das Spiel. Es ergeben sich nämlich zunehmend mehr Synergien. Bereits mit 2 Spielern isses aber nach meiner Ansicht eigentlich zu leicht für taktisch ambitionierte Spieler.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Crimson King am 26.04.2011 | 15:52
Kann man da nicht was mit Hausregeln machen? Abzüge auf die Proben, stärkere Monster oder sowas?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 26.04.2011 | 15:54
Ja, dann wirds leichter. Je mehr Spieler, desto leichter das Spiel. Es ergeben sich nämlich zunehmend mehr Synergien. Bereits mit 2 Spielern isses aber nach meiner Ansicht eigentlich zu leicht für taktisch ambitionierte Spieler.

Dann sag das nochmal der Gruppe mit 5 Spielern die mehrere Runden lang weit mehr Monster "erzeugt" haben als sie sie besiegt haben und die beim ersten "Hoehlenszenario" in Ashardalon schon weit vor dem Entdecken der Hoehle (in der dann noch Ashardalon himself gewesen waere) alle Surges verbraucht hat...

Apropos Synergien...
Mach doch mal das Ravenloft-Szenario in dem jedes Gruppenmitglied in einer eigenen Ecke des Bereichs anfaengt und normalerweise mindestens 3 Runden braucht bis er irgendwelche anderen Charaktere treffen kann
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 26.04.2011 | 16:14
Dann sag das nochmal der Gruppe mit 5 Spielern die mehrere Runden lang weit mehr Monster "erzeugt" haben als sie sie besiegt haben und die beim ersten "Hoehlenszenario" in Ashardalon schon weit vor dem Entdecken der Hoehle (in der dann noch Ashardalon himself gewesen waere) alle Surges verbraucht hat...
Das ist dann nach meiner Ansicht entweder unfassbares Pech oder mangelndes taktisches Verständnis.

Kann man da nicht was mit Hausregeln machen? Abzüge auf die Proben, stärkere Monster oder sowas?
Ja, sowas könnte man machen. Beispielsweise die Healing Surges begrenzen. Das funktioniert sicherlich wunderbar.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Meister Analion am 26.04.2011 | 21:26
Ja, sowas könnte man machen. Beispielsweise die Healing Surges begrenzen. Das funktioniert sicherlich wunderbar.
Häh? Da hat man doch eh nur 2 oder 3 davon für die GANZE Gruppe, was willst da noch mehr begrenzen?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 26.04.2011 | 21:27
Häh? Da hat man doch eh nur 2 oder 3 davon für die GANZE Gruppe, was willst da noch mehr begrenzen?
1 oder 2? Wir haben jedenfalls zu viert bei Ravenloft beispielsweise in den beiden Abschlussabenteuern keine einzige gebraucht.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Glgnfz am 26.04.2011 | 21:44
Lustig. Bisher haben alle Kritiken, die ich gelesen habe, bemängelt, dass gerade Ravenloft zu schwer sei.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 26.04.2011 | 21:50
Hä? Also wirklich nicht. Waren die Rezensenten erfahrene Wargamer? Kann ich mir kaum vorstellen.

EDIT: Es stimmt aber, dass gerade die Endgegner bei Ravenloft ein bisschen knackiger sind. Außerdem sind die dortigen Charaktere zwar ein bisschen tougher, dafür sind die magischen Gegenstände aber im Vergleich zu Ashardalon nahezu wertlos.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 26.04.2011 | 21:53
Hä? Also wirklich nicht. Waren die Rezensenten erfahrene Wargamer? Kann ich mir kaum vorstellen.

wtf? Warum sollten "erfahrene Wargamer" mehr Probleme mit dem Spiel haben?

Oder setzt du eine Erfahrung als Wargamer vorraus fuer Rezensenten der (nicht fuer Wargamer sondern fuer die breite Masse gemachten) Brettspiele?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 26.04.2011 | 21:57
Wie ich oben schrieb:
Bereits mit 2 Spielern isses aber nach meiner Ansicht eigentlich zu leicht für taktisch ambitionierte Spieler.
Und da gerade D&D eine ziemlich starke Wargamingtradition aufweist, hatte ich mit einem knackigeren Schwierigkeitsgrad gerechnet. Denn die Kunden wähne ich vor allem in D&D-Rollenspielerkreisen. Wer regelmäßig D&D3.X oder D&D4 spielt, sollte eigentlich taktisch gut geschult sein. Vielleicht irre ich mich aber auch.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 26.04.2011 | 21:58
Und wer regelmäßig D&D3.X oder D&D4 spielt, sollte eigentlich taktisch gut geschult sein. Vielleicht irre ich mich aber auch.
Du irrst dich... Zumindest wenn ich mal meine Runden zur Orientierung nehme... ;D
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 26.04.2011 | 22:01
Und die optimierten Kämpfercharaktere darin vielleicht?  ~;D ~;D

Okeee, der war nicht nett, aber nett gemeint ;)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 26.04.2011 | 22:04
Du irrst dich... Zumindest wenn ich mal meine Runden zur Orientierung nehme... ;D
Ja, offensichtlich. Dafür spricht ja auch der Schwierigkeitsgrad der Spiele. Mich wundert das aber ein bisschen. Bei D&D3+4 gehts doch zu einem Gutteil um Charakteroptimierung und taktisch ausgeklügeltes Monsterbashing. Wenn man das ein paar Jahre macht, dann müssten sich doch eigentlich Lerneffekte einstellen. Haste mal einen Link zu einer Rezension, die den hohen Schwierigkeitsgrad bemängelt? Ich lese das dann mal parallel zum Katalogisieren meiner zum Verkauf stehenden Rollenspielsammlung :D
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 26.04.2011 | 22:06
Bei D&D3+4 gehts doch zu einem Gutteil um Charakteroptimierung und taktisch ausgeklügeltes Monsterbashing.
In deinen Runden vielleicht... in unseren Runden eher nicht.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 26.04.2011 | 22:14
In deinen Runden vielleicht... in unseren Runden eher nicht.
Hm, für mich gehört das zur Core Story von D&D. Die Charaktere kloppen sich möglichst clever durch die Level, werden dabei stärker und sammeln Schätze.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 26.04.2011 | 22:27
Dann spielen wir D&D wohl falsch...

Und haben trotzdem Spass dabei ;D
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Crimson King am 26.04.2011 | 22:28
Hm, für mich gehört das zur Core Story von D&D. Die Charaktere kloppen sich möglichst clever durch die Level, werden dabei stärker und sammeln Schätze.

Ab 3.0 und deutlich ab 4. Davor sieht das anders aus, und die ganzen ADD 2nd-Spieler, die auf die Dritte und dann die Vierte gewechselt sind, sehen das ggf. anders.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 26.04.2011 | 22:31
Ab 3.0 und deutlich ab 4.
Naja, vor AD&D wohl auch. Aber klar: ich räume den ADD-Spielern ein Ausnahmerecht ein  ;D
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Crimson King am 26.04.2011 | 22:34
Naja, vor AD&D wohl auch.

Ne. Die Optionen gab es garnicht. Erst mit 3.x gab es überhaupt die Möglicheiten, massiv rumzuoptimieren, und erst ab 4 gab es den massiven Encounter-Focus.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Glgnfz am 26.04.2011 | 22:48
Naja, vor AD&D wohl auch. Aber klar: ich räume den ADD-Spielern ein Ausnahmerecht ein  ;D

Es ist wohl doch langsam an der Zeit, dass du mal eine Runde LL spielst, um historisch wenigstens minimal mitreden zu können. ;-)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 26.04.2011 | 22:57
Es ist wohl doch langsam an der Zeit, dass du mal eine Runde LL spielst, um historisch wenigstens minimal mitreden zu können. ;-)
Ey Alter, ich habe 1983 mit der roten Box mitm Rollenspiel angefangen und immerhin zwei Jahre damit gespielt! Damals war ich zwar noch quasi ein Hosenscheißer, aber ich kann mich durchaus lebhaft daran erinnern. Am allerersten Abend ging es gegen ein Rostmonster im Burggraben. Yeah! Danach war aber DSA mächtiger  >;D
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Mike am 27.04.2011 | 08:25
Ja ja, 1983 haben sich in Burggräben noch Rostmonster rumgetrieben  ;D
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Roland am 27.04.2011 | 08:34
Erst mit 3.x gab es überhaupt die Möglicheiten, massiv rumzuoptimieren,

Ich mag romantischer Verklärung anheim fallen, aber ordentlich optimiert wurde bei uns auch schon Ende der 80er, Anfang der 90er, IIRC.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 27.04.2011 | 08:40
Ich mag romatischer Verklärung anheim fallen, aber ordentlich optimiert wurde bei uns auch schon Ende der 80er, Anfang der 90er, IIRC.

+1

Mein AD&D Assassine/Magier war wirklich ekelig... Hab ihn beim Aufräumen letztens wieder gefunden  :-X
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Crimson King am 27.04.2011 | 08:41
Ich mag romatischer Verklärung anheim fallen, aber ordentlich optimiert wurde bei uns auch schon Ende der 80er, Anfang der 90er, IIRC.

Mit den diversen klassenspezifischen Zusatzbüchern ging da ggf. auch schon was. So richtig kam deas Phänomen aber erst mit der Einführung frei wählbarer Feats und frei verteilbarer Attributspunkte auf, und die sind mir aus AD&D 2nd nicht bekannt. Wobei ich sagen muss, dass ich auch nur das Spieler- und das SL-Handbuch hatte und den Großteil meiner Erfahrungen mit den SSI-Spielen und Baldur's Gate gesammelt habe.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Rev. Bilk am 28.04.2011 | 10:31
Zitat
Mein AD&D Assassine/Magier war wirklich ekelig... Hab ihn beim Aufräumen letztens wieder gefunden 

Und erst so manche Dark Sun-Kombination...ich erinnere mich nur mit Schaudern an einen Thri-Kreen Waldläufer/Psioniker(Metabolismus IIRC). Terrorameise auf Steroiden... :korvin:

Ich zitiere hier mal den Don: "Viel zu heftig und gengezüchtet..."
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Yvain ui Connar am 28.04.2011 | 11:20
Zitat
Wobei ich sagen muss, dass ich auch nur das Spieler- und das SL-Handbuch hatte und den Großteil meiner Erfahrungen mit den SSI-Spielen und Baldur's Gate gesammelt habe.

Geht mir ähnlich. Und bei Baldur's Gate und seinen Nachfolgern und Ablegern hab ich immer so lange auf Attribute ausgewürfelt, bis die Verteilung perfekt war.

Besonders bei Kämpfern, die ja unbedingt 18/00 haben mussten, war das nervig *lol*

Daher habe ich auch nie den Sinn eines "Auswürfelsystems" verstanden.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Ayas am 28.04.2011 | 12:41
Ich hätte mal ne Frage und weiß nicht wo ich sie sonst stellen sollte.

Wenn man sich die Waffen so anschaut, so kann man so können sie einen Char schon ganz net individualisieren.

Hammer -> Half Damage bei Miss, Äxte -> aHigh Crit, Heavy Blades -> At-Will mit Opportunity Attacks usw. usw.

Kennt jemand irgendwo eine Liste bzw. Zusammenfassung all solcher Waffenoptionen und worauf die verschiedenen Waffen so ausgelegt sind? Oder hat das jemand mal erstellt? Also eine Art Überblick, was Waffen und die ihre taktischen Möglichkeiten aus den Feats und Klassen.

Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 28.04.2011 | 13:37
Bisher waere mir keine bekannt, ich habe aber nicht aktiv danach gesucht.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Windjammer am 18.06.2011 | 16:42
Monster Vault - Nentir Vale unboxed:

http://www.youtube.com/watch?v=wDCi-ZPCQuw
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 19.06.2011 | 15:29
eren.
Heavy Blades -> At-Will mit Opportunity Attacks

echt? wo steht das denn?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Selganor [n/a] am 19.06.2011 | 15:42
Auf die Schnelle finde ich drei:
Heavy Blade Opportunity (http://www.wizards.com/dndinsider/compendium/feat.aspx?id=314) (PHB, Paragon Feat)
Desert Moon Zephyr [Greater Style] (http://www.wizards.com/dndinsider/compendium/feat.aspx?id=1312) (Martial Power 2)
Nerathan High Blade Captain [Greater Style] (http://www.wizards.com/dndinsider/compendium/feat.aspx?id=2372) (Martial Power 2)

Wobei die letzten beiden nur mit bestimmten Waffen und/oder bestimmten Powers funktionieren
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Timo am 20.06.2011 | 15:17
achso, ich dachte gerade von sich aus, ohne Feat/Class dahinter, dann bin ich ja beruhigt.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 21.06.2011 | 13:25
Das kannst du mir gerne mal (aber in eigenem Thread) naeher zeigen... ;)
Geht vielleicht am besten im Smalltalk. Habe mal einen typischen Avenger gebaut. Gewählter Level ist 8. Der haut sehr ordentlich zu: Overwhelming Strike als MBA +14 Attack mit zwei Angriffswürfen bei 2d6 + 12 (Brutal 1 und +3 gegen größere Gegner) plus Slide 2 und Prone. In der Offensive sollte das also reichen. Die Defenses liegen bei der AC auf Augenhöhe mit dem üblichen Defender und bei FOR/REF/WIL leicht drüber. Der Charakter ist weder unbesiegbar noch unbalanciert, teilt aber viel Schaden aus, ist beweglich und vor allem ähnlich tough wie ein Defender. QED. In der Version unten habe ich ihm noch ein paar Items gegeben, die das noch stärker ausbilden. Extra Nahkampfschaden mit Iron Armbands, aber das ist ja Standard. Lustiger ist die Bloodcloth Armor oder der Belt of Sonnlinor.

====== Created Using Wizards of the Coast D&D Character Builder ======
Revenant, Avenger
Avenger's Censure Option: Censure of Pursuit
Choose your Race in Life: Dwarf
 
FINAL ABILITY SCORES
STR 10, CON 13, DEX 18, INT 10, WIS 20, CHA 8
 
STARTING ABILITY SCORES
STR 10, CON 11, DEX 14, INT 10, WIS 18, CHA 8
 
 
AC: 25 Fort: 19 Ref: 22 Will: 23
HP: 69 Surges: 8 Surge Value: 17
 
TRAINED SKILLS
Acrobatics +14, Heal +15, Perception +15, Religion +10, Stealth +14
 
UNTRAINED SKILLS
Arcana +4, Athletics +4, Bluff +3, Diplomacy +3, Dungeoneering +9, Endurance +7, History +4, Insight +9, Intimidate +5, Nature +9, Streetwise +3, Thievery +8
 
POWERS
Basic Attack: Melee Basic Attack
Basic Attack: Ranged Basic Attack
Revenant Utility: Dark Reaping
Avenger Feature: Abjure Undead
Avenger Feature: Divine Guidance
Avenger Feature: Oath of Enmity
Avenger Attack 1: Overwhelming Strike
Avenger Attack 1: Bond of Pursuit
Avenger Attack 1: Whirlwind Charge
Avenger Attack 1: Aspect of Might
Avenger Utility 2: Silver Shadow
Avenger Attack 3: Sequestering Strike
Avenger Attack 5: Bond of Foresight
Avenger Utility 6: Soul Seeker
Avenger Attack 7: Inexorable Pursuit
 
FEATS
Level 1: Dwarven Weapon Training
Level 2: Unarmored Agility
Level 4: Power of Skill
Level 6: Brawling Warrior
Level 8: Polearm Momentum
 
ITEMS
Bloodthread Cloth Armor (Basic Clothing) +2 x1
Belt of Sonnlinor Righteousness (heroic tier) x1
Amulet of Protection +3 x1
Goblin Totem Gouge +3 x1
Rushing Cleats (heroic tier) x1
Iron Armbands of Power (heroic tier) x1
====== End ======
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 21.06.2011 | 13:35
Du hast ihm keine Kraft gegeben, um durch Wände zu gehen? Das ist ja beinah Verschwendung.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Mike am 21.06.2011 | 13:37
Ein Striker der so viel einstecken kann wie ein Defender? Da würde ich als Spielleiter misstrauisch werden.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Gasbow am 21.06.2011 | 13:42
Was ist denn eine Gouge für eine Waffe mit 2d6 brutal 1 und dazu ne polearm?
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Roland am 21.06.2011 | 14:05
Eine aus dem Dark Sun CS. +2 Prof, 2 D6, Spear/Axe mit Brutal 1

Lohnt sich das Goblin Totem mit den Armbands? Stackt ja nicht. Wie stellst Du die Items zusammen? In unserer Runde gäbs für den 8-Stufler wahrschinlich keine +3 Items, sprich die Defenses und Attacks lägen um einen Punkt niedriger.  
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Meister Analion am 21.06.2011 | 14:09
Die Defenses eines Tanks zu erreichen ist für viele Klassen kein großes Problem, aber dadurch alleine halten sie trotzdem nicht so viel aus. Bei mehreren Encounter hintereinander ist die Anzahl der Healing Surges weitaus bedeutender als die Defenses (solange diese in einem gewissen Rahmen sind natürlich)
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 21.06.2011 | 15:06
Die Defenses eines Tanks zu erreichen ist für viele Klassen kein großes Problem, aber dadurch alleine halten sie trotzdem nicht so viel aus. Bei mehreren Encounter hintereinander ist die Anzahl der Healing Surges weitaus bedeutender als die Defenses (solange diese in einem gewissen Rahmen sind natürlich)
Stimmt. Aber es ging ja nur darum zu zeigen, dass man relativ problemlos einen Avenger bauen kann, der bei den Defenses einem Defender überlegen ist. Und das scheint mir hier der Fall zu sein. Die AC entspricht Scale + Heavy Shield und FOR/REF/WIL dürften dem prototypischen Defender gleicher Stufe überlegen sein. Trotzdem haut der Charakter ordentlich zu.

@ Roland: Habe das vollkommen willkürlich ausgewählt und ja, die Armbands bzw. das Goblin Totem sind über, korrekt. Mein Fehler.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Michael am 21.06.2011 | 16:01
;) naja, nicht wirklich überlegen, habe gerade in 5min einen Defender gebaut (Paladin(Chevalier)), der kam auf AC 29 und FORT/REF/WILL war 23/22/23. Also NADs ca. gleich aber im AC Bereich definitiv besser
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 21.06.2011 | 16:25
;) naja, nicht wirklich überlegen, habe gerade in 5min einen Defender gebaut (Paladin(Chevalier)), der kam auf AC 29 und FORT/REF/WILL war 23/22/23. Also NADs ca. gleich aber im AC Bereich definitiv besser
??? Und wieviel hat der in seine DEF investiert? Der ist doch spezialisiert oder? Magste mal posten? Ich sprach vom prototypischen Defender, nicht von irgendwelchen Defense-Spezialisten. Einen Charakter mit solchen Monsterwerten zu bauen, ist ja nicht weiter schwierig. Es ging um die Frage, ob man einen Avenger bauen kann, der hinsichtlich der DEF mit einem normalen, nicht spezialisierten Defender mithalten kann. Und da lautet mein Eindruck: ja, das ist möglich. Selbst ein nicht auf DEF spezialisierter Avenger kommt auf solche Werte. Siehe Beispiel.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: 6 am 21.06.2011 | 16:32
??? Und wieviel hat der in seine DEF investiert? Der ist doch spezialisiert oder? Magste mal posten? Ich sprach vom prototypischen Defender, nicht von irgendwelchen Defense-Spezialisten. Einen Charakter mit solchen Monsterwerten zu bauen, ist ja nicht weiter schwierig. Es ging um die Frage, ob man einen Avenger bauen kann, der hinsichtlich der DEF mit einem normalen, nicht spezialisierten Defender mithalten kann. Und da lautet mein Eindruck: ja, das ist möglich. Selbst ein nicht auf DEF spezialisierter Avenger kommt auf solche Werte. Siehe Beispiel.
Klar kann er das. Mein Defender Stufe 10 hatte einen AC von 18. Trotzdem klebt er wie Pattex und hält trotzdem mehr aus als Dein Avenger mit mageren 69 HPs.
Das Entscheidende für einen Defender sind wirklich (wie Meister Analion schon schrieb) die Healing Surges und die HPs.
Titel: Re: D&D 4e Smalltalk
Beitrag von: Roland am 21.06.2011 | 16:41
Ich würd sagen, ein Defender braucht sowohl Stickiness, al