Tanelorn.net

Medien & Phantastik => Sehen, Lesen, Hören => Sehen => Thema gestartet von: Timo am 24.06.2007 | 21:56

Titel: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Timo am 24.06.2007 | 21:56
Also welche Anime Serien sollte man gesehen haben, hier dürfen auch ruhig eher unbekannte Dinger genannt werden, aber bitte mit Kommentar (und ein bisschen Inhalt schadet auch nicht):

Ich fang mal an mit:

SerialExperimentLain
Sehr kranke SciFI-Gegenwartserie(10teilig), könnte von David Lynch geschrieben worden sein.
Plot:
Tokyo Gegenwart/sehr nahe Zukunft(Serie beginnt mit Spruch: Present Day-Present time, Schulmädchen Lain(ca. 12 Jahre) erhält eine Mail von einer Mitschülerin die sich vor absenden der Mail umgebracht hat.
Das vorher total technikunbedarfte Mädchen beginnt das Wired(ein moderneres Internet) zu erforschen und gerät immer mehr in einen Strudel von Schizophrenie und Technikwahn (zu Beginn der Serie ist ihr Zimmer hell und freundlich und wird immer mehr mit Computerteilen und Kühlleitungen vollgestopft). Es scheint sich alles um eine große Verschwörung zu drehen...oder etwa doch nicht?

Naruto, jap. ungeschn. Version
HappyGo No Brainer Shinobi Actionserie, mit bisher über 200 Folgen, hält sich (bis auf Fillerepisoden) sehr dicht an den Manga und macht irgendwie Spass, Charaktere sind sowohl skuril und witzig als auch herrlich tragisch.

HunterXHunter, jap.
Hält sich ebenso wie Naruto dicht an den Manga, ist auch im ähnlichen Stil(Endlos-serie, Action/Humor) nur mit einer härteren Gangart im Actionbereich, da werden mal so nebenbei Leute zerstückelt (einer der Hauptcharaktere ist ein 14jähriger Profikiller), das ganze ist aber mMn nicht sehr gefällig gezeichnet, eher was für Fans von DragonBall, denen diese Serie zu sanft war(und sich zu sehr wiederholte).

GhostintheShell-StandaloneComplex-Staffel 1+2, 3 ist in Arbeit
Cyberpunk Serie, mit sehr kühlen Untertönen, es gibt zwar auch Actionorientierte Folgen, diese Serie dreht sich aber eher um die Soziopolitischen Probleme der Cyber-Zukunft. Teilweise sehr philosofisch angehaucht, mit ganzen Folgen in denen nur über Matrix/Seelen/Techsoziale Probleme gesprochen wird.
Was für BladeRunner/Philip K. Dick Fans.

Naja das reicht erstmal fürs erste, ich lasse jetzt mal solche Dinger wie Gantz, Noir, Guyver, Trigun, SailorMoon, DragonBall etc. weg, zum einen sind da die Manga besser/oder die Serie hört mittendrin auf(Gantz, Basara), zum anderen sind sie nicht so sehr Pflichtprogramm(imho)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Yvo am 24.06.2007 | 22:22
"GitS" gehört zu meinen Lieblingsserien überhaupt, kann auch den Film (sowohl 1, als auch 2) sehr empfehlen...
...das erste mit dem Computerschulmädchen klngt auch recht spannend.

Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Ein am 24.06.2007 | 22:25
Also deinen ersten drei kann ich ja so garnicht zu stimmen, aber gut. ;)

Ich nenne einfach mal ein paar Namen. Suchen könnt ihr selbst.
Samurai Champloo
Cowboy Bebop
El-Hazard
Attack No. 1 (aka. Mila Superstar, wer die nicht gesehen hat ein wichtiges Stück jp. Popkultur verpasst)
A.D. Police
Captain Future
City Hunter
Dirty Pair
Great Teacher Onizuka
Gunsmith Cats
Tenchi Muyo!
Gin'eiden (also Legend of the Galactic Heroes)
Robin Hood no Daibôken (Robin Hood, lief vor Jahren auf RTL2/Tele5)
Transformers (welche Subserie man halt in die Finger bekommt)
Saber Rider and the Starsheriffs (aber besser nur die dt. Fassung)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Teclador am 24.06.2007 | 22:29
Okay dann leg ich mal nach:

Speed Grapher

(http://img5.anidb.info/pics/anime/3918.jpg)

Ein Anime aus dem Hause Gonzo von 2005

Zitat
Ten years after the Bubble War, the dichotomy between the rich and the poor in the world becomes more prominent and Japan is no exception. The rich seeks to satisfy their desires and derive pleasure for themselves, and Tokyo has materialize into such a city as a result. Saiga, once a war photographer, works for Hibara Ginza in the capitalist state of Tokyo. He infiltrates into Roppongi Club, a secretive base located in the red district area of the city, to collect information about them. However, he was caught in the process and brought forward to a girl called Kagura who was in the midst of a ritual. His contact with Kagura awakens his special ability: the power to make things explode once photographed. In order to unravel the mystery behind the Roppongi Club and Kagura, Saiga begins his solitary battle.

Angenehm düstere Serie mit durchweg interessanten Charakteren und einer dezenten Portion "Japanese Weird Science". Saiga der Hauptcharakter ist einen Klasse für sich.

Besonders gefallen hat mir die Tatsache, dass im Verlauf der Serie nach und nach glaubhafte und interessante Motivationen für alle möglichen Figuren (sogar die Mooks des Bösewichts!) aufgedeckt werden.


@Ein: Böser Ein! Räts du den Leuten nicht von "Sei Juushi Bismarck" ab! ;)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Stefan G. am 24.06.2007 | 22:32
Viel richtig altes zeug Ein.

Gin'eiden (also Legend of the Galactic Heroes)


Und das heißt "Heldensagen vom Kosmosinseln" ;)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Ein am 24.06.2007 | 22:35
Jo, ich wollte nur nicht diesen schrecklich grausigen pseudodeutschen Alternativtitel angeben. ;)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Jahleesu am 24.06.2007 | 22:35
Wolfs Rain!
Wolf's Rain spielt in einer nachapokalyptischen Zukunft, in der ein großer Teil der Welt ökologisch zerstört ist und viele Menschen in Armut leben. Es wird von einer Legende erzählt, nach der die Wölfe den Weg ins Paradies kennen und jeden vor dem Ende der Welt dorthin führten. Diese Legende ist für viele schwer zu glauben, da Wölfe seit 200 Jahren als ausgestorben gelten. Die Wahrheit ist jedoch, dass die Wölfe ihre Tarnkünste perfektioniert haben. Sie besitzen die Fähigkeit ein menschliches Aussehen anzunehmen, was Sprechen und Fingerfertigkeit einschließt, während sie ihre wölfischen Sinne, Schnelligkeit und natürliche Waffen, bewahren. (sagt: Wikipedia)

Ich habs bis jetzt noch nicht fertig gesehen, wir sind bei Folge 17 von 26, aber bis jetzt einer der besten Animes die ich kenne....
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Stefan G. am 24.06.2007 | 22:36
Ich liebe schrecklich grausiges Deutsch!^^
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Ein am 24.06.2007 | 22:37
Baumkuchen! :P
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Stefan G. am 24.06.2007 | 22:45
Lain steht ja schon hier drin, aber es ist meiner Meinung nach nicht das Meistwerk von Abe Yoshitoshi. Folgenden Anime von ihm halte ich für noch besser:

Haibane Renmei

Zitat
Die Geschichte spielt in einer kleinen Welt, die von einer großen Mauer umgeben ist. Keinem außer den „Händlern“, mit denen niemand reden darf, ist es erlaubt, die Mauer zu überqueren noch zu sehen, was dahinter liegt. Innerhalb dieser Mauer gibt es eine Stadt namens Glie sowie deren Einwohner und außerhalb des Ortes im Old Home und in einer Fabrik leben die sogenannten Haibane.

Haibane werden nicht auf dem üblichen Weg geboren, sie schlüpfen aus einem Kokon, der durch einen Samen irgendwo im Old Home oder in der Fabrik wächst und mit einer atembaren Flüssigkeit gefüllt ist. Wenn sie aufwachen sind sie unterschiedlichen Alters, aber vorwiegend noch Kinder bzw. noch nicht erwachsen. Sie sehen aus und fühlen genauso wie Menschen, haben aber kleine, grauweiße Flügel auf dem Rücken, die ihnen kurz nach dem Aufwachen meist unter Schmerzen wachsen. Außerdem bekommen sie einen Heiligenschein über dem Kopf. Die Organisation Grauflügelbund kümmert sich im Großen und Ganzen um die Belange der Graugeflügelten.

Die Haibane müssen Aufgaben übernehmen und arbeiten beispielsweise in der Stadt ohne Bezahlung, dürfen aber mit einem Notizbuch und einer Unterschrift gebrauchte Gegenstände erwerben, für die die Menschen keine Verwendung mehr haben. Die Haibane haben viele Freiheiten, obwohl sie nicht überall arbeiten können, aber auch einige Grenzen, die sie nicht überschreiten dürfen. So ist es ihnen unter anderem verboten, sich der Mauer zu nähern oder mit Worten mit dem Grauflügelbund zu reden, Geld zu besitzen oder auch neue Sachen zu bekommen.

sagt Wikipedia.

@Jahleesu: Kann dir nur zustimmen, Wolfs Rain ist wunderschön... hat aber mit den Wiederholungen zusammen 30 folgen, nur so.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Teclador am 24.06.2007 | 22:56
Higurashi no Naku Koro ni

(http://blog.pucp.edu.pe/media/497/20061117-higurashi01.jpg)

Eine Anime Serie von 2006 basierend auf einem gleichnamigen Computerspiel.
Die zweite Staffel soll irgendwann dieses Jahr starten.

Zitat
The main character of the story is Maebara Keiichi, a young teenager, who has recently moved from the city to the rural village of Hinamizawa with his family. He`s adjusting pretty well to his new life, making several friends at his new and small school, playing games every day and passing his days in a bliss, when suddenly a murder case happens...

From that point on a mystery, which traces back to happenings five years ago, begins to unravel itself before him. But which is that he is bound to find out and more importantly, will he be able to digest the truth behind all of this.

Okay wie beschreibt man die Serie? Schwierig!

Am Anfang kommt man sich wie im Knuddel und Kuschel Wunderland vor, bis die Charaktere dannanfangen sich seltsam zu verhalten. Eins führt zum anderen  und am Ende der 4. Folge denkt man: "Okay und wie wollen sie die Geschichte jetzt noch weiterführen?".

Und dann fängt die Geschichte mit der nächsten Folge von vorne an!

Mehr wird nicht verraten. ;)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Stefan G. am 24.06.2007 | 23:05
Mushishi

Zitat
In einer Welt, die in etwa dem Japan Anfang des 20. Jahrhunderts ähnelt, existieren Wesen weder tierischer noch pflanzlicher Natur. Die Lebewesen, denen man eine große Verbindung zur Natur nachsagt, werden Mushi ( übersetzt „Insekt“) genannt.

Das Zusammenleben von Menschen und Mushi erweist sich oft als problematisch. Die Mushi sind für die meisten Menschen unsichtbar, die wenigen, die sie sehen können, reisen oft als Mushishi durch die Welt und versuchen den Menschen, die durch Mushi verursachte Probleme haben, zu helfen. Der weißhaarige Ginko, der durch ein Mushi in seiner Kindheit ein Auge verloren hat, arbeitet als Mushishi und begegnet auf seinen Reisen verschiedenen Menschen und Mushi.

Der Anime besticht durch wunderschöne Landschaften und eine Mystik die ich sonst bisher noch nicht erlebt habe.
Die Mushi sind in ihrere Natur sehr Magisch und tun Dinge die Jedem vergleich spotten.
Ginko, hier als Vertreter aller Mushishi, hat jedoch allein die Fähigkeit sie zu sehen und kann sonst nichts besonderes tun. Die Problem kann er nur durch die ihm als normalen Menschen gegebenen Möglichkeiten lösen. Er bedient sich dabei seines Wissens, das er entweder mühsam selbst erworben oder von anderen Mushishi erlernt hat.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Teclador am 24.06.2007 | 23:22
Weiter gehts!

Ergo Proxy

(http://nocturnecinephage.blogia.com/upload/20060826004212-ergo-proxy.jpg)

Noch ein Highlight von 2006.

Zitat
In a world where humans and robots live together, there exists a domed city named "Romdo". Under full management control, it is a paradise which does not need feelings. But this utopian landscape is soon broken by a series of mystifying murders. Re-l Mayer, a female inspector from the Citizen Information Board, is tasked to solve the murder cases. As she digs deeper, she is soon entangled into the mystery of the "Awakening", which will change her life, and the lives living in Romdo... forever.

Postapokalypisch und dystopisch zugleich. Die Serie ist eine gelungene Mischung aus persönlichem Drama,  einer mysteriösen Verschwörung und obskuren Gameshoweinlagen ( ;) ). Auch hier können die einzelnen Charaktere wieder ordentlich punkten, besonders die beiden Hauptcharaktere mit ihrer verkappten Liebesgeschichte.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Mc666Beth am 24.06.2007 | 23:38
Death Note

Zitat
Light geht in die High School und steht kurz vor den schwierigen Aufnahmeprüfungen für Japans Elite-Universitäten. Doch das ist für Light keine große Herausforderung. Schließlich ist er mit so überdurchschnittlicher Intelligenz gesegnet, dass er alle Prüfungen stets mit Bravour besteht, und außerdem ist er fleißig und gewissenhaft. Doch eines Tages findet er auf dem Schulhof ein rätselhaftes Notizbuch. Es handelt sich um ein so genanntes "Death Note". Wenn man den Namen eines Menschen in das Buch schreibt, stirbt dieser Mensch. Light findet nicht nur Genaueres über die genaue Vorgehensweise heraus, sondern trifft auch bald auf den ursprünglichen Besitzer des Buches: einen Todesgott.

Die Versuchung, dass Buch zu benutzen ist zu groß für Light. Er begreift das "Death Note" als eine Chance, um die Welt von Bösem und von Verbrechern zu befreien. So fallen ihm immer mehr Schwerverbrecher zum Opfer und schließlich wird auch die Polizei auf diese mysteriösen Todesfälle aufmerksam. An der Spitze der dafür eigens gegründeten, internationalen Sonderkommission stehen der Polizeichef von Tokyo und ein Sonderermittler, von dem weder Gesicht noch Name bekannt ist. Er wird nur mit "L" angesprochen. Auch das amerikanische FBI entsendet einige Ermittler und nimmt die Fährte auf...

Vorsicht das ist schwere Kost. Ich empfinde ihn als ziemlich kontrovers, da er zum einen sehr faschistoid wirkt oder aber auch als Kritik an der Todesstrafe verstanden werden kann. Ich schwanke immer wieder zwischen diesen beiden Extremen.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Teclador am 24.06.2007 | 23:58
Death Note

Vorsicht das ist schwere Kost. Ich empfinde ihn als ziemlich kontrovers, da er zum einen sehr faschistoid wirkt oder aber auch als Kritik an der Todesstrafe verstanden werden kann. Ich schwanke immer wieder zwischen diesen beiden Extremen.

Okay DA hätte ich gerne mal ne genauere Erklärung warum!

Kontrovers find ich ihn nämlich nicht wirklich. Und schwere Kost? Hm naja.
Aber empfehlenswert ist er das stimmt...zumindest die erste Hälfte.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Vash the stampede am 25.06.2007 | 08:24
Trigun - was auch sonst ;) (ausführliche Beschreibung folgt noch, wenn ich Zeit habe)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Mc666Beth am 25.06.2007 | 08:27
Okay DA hätte ich gerne mal ne genauere Erklärung warum!

Kontrovers find ich ihn nämlich nicht wirklich. Und schwere Kost? Hm naja.
Aber empfehlenswert ist er das stimmt...zumindest die erste Hälfte.

Naja Light tötet alle Menschen die nicht in sein Weltbild passen. In diesem Fall Verbrecher. Er tötet auch jeden der ihn aufhalten möchte, obwohl das "gute" Menschen sind und einen Serienmörder suchen. Sein ziel bei der ganzen Geschichte ist ja die Welt nach seinen Vorstellungen neu zu formen und dafür ist ihn kein Preis zu hoch. Ich empfinde das eherlich gesagt als ziemlich faschistoid.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Wawoozle am 25.06.2007 | 08:35
Bebop wurde ja schon genannt...

Last Exile
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Nukite am 25.06.2007 | 09:12
Selbst nach dieser langen Liste hier, fehlt noch:
Neon Genesis Evangelion

Immer noch ein Meisterwerk und Beginn von langen Diskussionen   ;D
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Stefan G. am 25.06.2007 | 09:13
Auch wenn ich selbst vorher mit zu den lautesten Death Note Vertretern gehört habe muss ich sagen, dass es in der 2ten Hälfte doch sehr stark nachgelassen hat und auf die letzten Folgen hin für mich sogar faktisch nicht mehr wirklich sehenswert geworden ist.

Ich empfehle da eher

Code Geass – Lelouch of the Rebellion

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Auch das ist eine Serie in der die Hauptfigur der Bösewicht ist. Lelouch Nutzt seine Fähigkeiten skrupellos um seine Ziele zu erreichen und ist bereit Verbündete und selbst Freunde für seine Ziele zu opfern.
Er ist begnadeter Schachspieler und oft kommt es einem so vor als wären Die Menschen um ihn herum für ihn auch nicht mehr als Figuren auf einem Spielbrett.
Doch werden ihm oft genug die Konsequenzen seines Handelns vor Augen geführt und er gerät ins Zweifeln oder muss unter schwierigsten Umständen fragwüridige Entscheidungen treffen.

Sehr sehenswert, nicht nur aufgrund des amüsanten Productplacements ;) .
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Ein am 25.06.2007 | 09:17
@Nukite
NGE ist tünnef, da hilft es auch nicht, es einfach nur oft genug zu erwähnen. ;)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Nukite am 25.06.2007 | 09:28
Ein,
vielen die Animes kennen, ist aus irgendeinem Grund auch NGE ein Begriff.

Sogesehen sollte sich jeder selber eine Meinung machen => also zumindest mal reinschauen   :d
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Ein am 25.06.2007 | 09:54
Ich glaube, Popularität ist kein Argument für Qualität, sonst käme da oben in den Listen erstmal Pokemon, Sailor Moon, Yu-Gi-Oh und Dragonball. (wobei erstere beide besser sind als ihr Ruf)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: BoltWing am 25.06.2007 | 09:56
NGE ist tünnef, da hilft es auch nicht, es einfach nur oft genug zu erwähnen. ;)

NEON GENESIS EVANGELION!

GEIL!

Mehr gibt es dazu nicht zu sagen - Punkt!  >;D
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Stefan G. am 25.06.2007 | 09:58
..., sonst käme da oben in den Listen erstmal Pokemon, Sailor Moon, Yu-Gi-Oh und Dragonball. (wobei erstere beide besser sind als ihr Ruf)

Das bestreite ich wieder. Da gesteh ich eher Yu-Gi-Oh unfreiwilligen Unterhaltungswert für Magicspieler zu. Also bei mir zumindest war das so.


NEON GENESIS EVANGELION!

GEIL!

Mehr gibt es dazu nicht zu sagen - Punkt!  >;D

NEIN!!! BITTE NICHT!

Unterhaltet euch doch leiber darüber welches Model bei Gundam welche anderen wie überlegen ist, oder ob der Gundam mit oder ohne Sexcam besser ist, k?
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Ein am 25.06.2007 | 10:06
@Stefan
Ich denke, wie man an einem flotten Vergleich unserer Favoriten erkennt, könnte sich unser Geschmack etwas unterscheiden. Aber Sailor Moon und Pokemon haben für mich eine ordentliche Rollenspielverwertbarkeit:
Sailor Moon ist das Vampire des Anime
Pokemon ist wie D&D, nur besser
~;D
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Timo am 25.06.2007 | 10:13
Wie schön, dass Geschmäcker verschieden sind, ich hatte eigentlich gehofft, das mehr auf den Threadtitel geachtet wird und wirklich nur Pflichtdinger genannt werden, sonst könnte ich auch so machen:

http://en.wikipedia.org/wiki/Category:Anime_series

 ;)

Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Stefan G. am 25.06.2007 | 10:20
Wie schön, dass Geschmäcker verschieden sind, ich hatte eigentlich gehofft, das mehr auf den Threadtitel geachtet wird und wirklich nur Pflichtdinger genannt werden, sonst könnte ich auch so machen:


Ach ich denke viel haben das schon. Die meißten werden wirklich das genannt haben was sie wirklich als Top Titel empfunden haben.

Einzig mit dem Beschreiben hats bei einigen etwas gehapert ;).

Edit: Außerdem saugt die Liste bei Wikipedia, ich kenn Titel die da nicht drin stehen ;) .
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Karl Lauer am 25.06.2007 | 10:25
Hab jetzt nur überflogen, aber ist schon Ninja Scroll genannt... wenn nicht ist es jetzt :)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Vash the stampede am 25.06.2007 | 10:30
Ich weiß zwar nicht, ob ich sie heute noch gut finden würde, aber meine Erinnerung nominiert noch die "Königin der tausend Jahre".

Ach, Lupin III. ist auch sehr geil. (wenn er noch nicht genannt wurde)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Boba Fett am 25.06.2007 | 10:37
Welche mir einfallen:

Robotech
"die" Mecha-SF-Serie überhaupt.
3 Staffeln ganz unterschiedlicher Art.

Appleseed - the Movie
Near Future - von Masamune Shirow

Bubblegum Crisis
Powerarmor - Cyberpunk Miniserie

Ansonsten sind "Tenchi" und "Ghost in the Shell" ja schon genannt worden.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Ein am 25.06.2007 | 10:41
@Boba
Wenn du Bubblegum Crisis magst, solltest du dir auch den genannten Spin-Off A.D. Police mal ansehen.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Vash the stampede am 25.06.2007 | 10:42
AD Police rockt und ist in meinen Augen auch weit besser als BGC.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Ein am 25.06.2007 | 10:44
Jupp, darum hab ich sie ja genannt. ;)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Boba Fett am 25.06.2007 | 10:44
Ich kenne auch AD-P und mochte es auch, aber BGC ist eben das"Original".

Projekt AKO
fällt mir noch ein... Humor at it's best
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Vash the stampede am 25.06.2007 | 11:04
Wann wohl jemand Agentin Aika empfiehlt?  ~;D
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Timo am 25.06.2007 | 11:09
Oh ja Agent Aika muss noch genannt werden, als Exemplar der Serien, die eine erhöhte PPM Rate haben.

Agent Aika
Eine Serie, die um hübsche Mädels geht, die als Agenten unterwegs sind und eine böse Organisation bekämpfen, ein Mädel hat komische Außerirdische Kräfte, oder so, die hohe PPM Rate lenkt irgendwie von der Story ab  ;D

PS
PPM=Pantyshot per minute; bei Agent Aika liegt die Rate bei ca. 25, das macht 500 pro Episode...
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Stefan G. am 25.06.2007 | 11:10
Ein echter Klassiker fällt mir hier noch ein.

Initial D

Zitat
Initial D spielt in den späten 90ern und erzählt die Geschichte von Takumi Fujiwara, einem 18 Jahre alten Jugendlichen, der im Tofugeschäft seines Vaters hilft, indem er jeden Morgen das Hotel auf dem Berg Akina im Toyota AE86 Sprinter Trueno - kurz: AE86 - beliefert. Durch seine täglichen Fahrten wird Takumi zu einem ausgesprochen guten Fahrer, doch für Straßenrennen interessiert er sich nicht.

Eines Tages fordern die Akagi Redsuns die Akina Speedstars zu einem Rennen heraus. Es gibt niemanden bei den Speedstars, der auch nur annähernd an die Fähigkeiten der Brüder Ryousuke und Keisuke Takahashi heranreicht, doch plötzlich taucht ein völlig veralteter Hachi-Roku (dt.: Acht-Sechser) in Keisukes Rückspiegel auf und besiegt ihn überlegen. Es wird bekannt, dass Takumi der Fahrer des AE86 war. Keisuke will Revanche. Die Speedstars sind froh, einen konkurrenzfähigen Mann gefunden zu haben und schicken ihn in den Kampf. Takumi macht nur widerwillig mit, weil er nichts von Straßenrennen hält. Er gewinnt jedoch ein zweites Mal und der Rennfahrer in ihm erwacht. Der weitere Verlauf der Serie handelt von den Duellen gegen seine Kontrahenten und davon, wie er langsam lernt sein Auto vollkommen zu beherrschen.

Das Anime ist in Stages unterteilt.

sagt Wikipedia.

Ich halte normalerweise eigentlich nichts von irgenwelchen Rennfilmen wie the fast and the furious, aber dieser Anime hat es mir angetan.

Die Rennen finde ich alle extrem gut inszeniert und durch das ständige gelaber der Fahrer und die Zwischenrufe der Zuschauer in den Kurven ist er seine eigene Parodie ;)

Wenn in einem Anime bei Autofahren die Autos plötzlich 3D werden, alle Charaktere massiv Schattiert sind und irgendwelche Leute am Straßenrand Kommentare brüllen habt ihr gerade eine Initial D Parodie gesehen.


Besonders bei diesem Anime muss ich von der Englischen Synchro abraten. Dialoge wurden dort massiv verfälscht und die komplette muskalische Untermalung wurde geändert.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Vash the stampede am 25.06.2007 | 11:12
Keine Serie, aber sehr geil: Riding Bean.

Auch sehr geil: The Hakkenden
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Nukite am 25.06.2007 | 11:25
Generell ist alles vom Studio Ghibli zu empfehlen,
auch wenn die letzten Movies etwas nachgelassen haben.

Meine Favoriten:
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Timo am 25.06.2007 | 11:29
The Hakkenden
Eine Samurai Serie, die sich um die Hundekrieger dreht, die dazu bestimmt sind ein böses Wesen zu vernichten, das ganze auf 3-4 Zeitebenen spielend(400 Jahre vor Hauptplot, Beginn Hauptplot und dann 10 Jahre hin und her springend, teilweise ohne Zeitangaben).
Sehr schwer zu verfolgen, da auch noch alle 4 Episoden der Zeichenstil wechselt und einige Charaktere ähnlich klingende Namen haben.

Die ganze Serie basiert auf dem gleichnamigen japanischen Epos aus dem 19Jahrhundert quasi das Aquivalent zu unserer Nibelungensage oder Homers Odyssee.
http://en.wikipedia.org/wiki/Nans%C5%8D_Satomi_Hakkenden
Wird wohl nie ins englische oder dt. übersetzt werden, da sonst die Japanologieprofessoren nix mehr haben womit sie ihre Studenten quälen können.

Ein weiteres Verständnisproblem beim ersten Mal gucken sind die für Europäer ähnlich aussehenden Charaktere mit ähnlichen Namen.
(stellt euch ihr seit Japaner und die männlichen Hauptcharaktere bei den Nibelungen heissen:
Paul, Paule, Paulus und Saulus und werden als stämmige blonde Germanen beschrieben...)

PS
SERIEN nicht Filme oder unzusammenhängende Filmreihen, sonst würde PerfectBlue,TokyoGodfathers, Paprika absolutes Pflichtprogramm sein.

Der Film Nausicaä ist klasse, der Manga ist nochmal meilenweit besser(übrigens auch der einzige Manga den Miyazaki Hayao gemacht hat), auch wenn der auf dem Film basiert und nicht umgekehrt.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: BoltWing am 25.06.2007 | 11:44
Oh, sehr alt... fällt mir aber gerade mal wieder ein:

Die Schatzinsel
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Edler Baldur am 25.06.2007 | 12:29
So dann möchte ich noch einen meiner Favoriten nennen, der bislang nicht genannt wurde:

Infinite Ryvius

Es ist das Jahr 2257 und die Menschheit hat das Sonnensystem besiedelt. Vor knapp 80 Jahren gab es eine Sonneneruption, welche ein Phänomen hervorbrachte, welches sich zeitdem durch das gesamte Sonnensystem zieht und es wie eine Scheibe teilt, der Name dieses Phänomens ist "Gedult". Dort herrscht eine sehr hohe Gravitation einhergehend mit einer sehr hohen Temperatur, wodurch sich seid dieser Zeit die Raumfahrt als schwierig gestaltet. In der Serie geht es um die Schüler/ Studenten der Lehrstation Liebe Delta, welche durch einen terrorischtischen Anschlag, gezwungen sind, Verantwortung zu übernehmen und sich dabei auch mit moralischen Grauzonen und anderen Themen beschäftigen müssen, welche eigentlich nicht von Jugendlichen gehandhabt werden sollen. Obwohl die Serie halt Sci-Fi ist, ist mMn vor allem die Atmossphäre, welche aufgebaut wird und halt die Diskussionen und Einstellungen zu den oberen Themen mit das beste Element der Serie. Die Serie erinnert stark auf an "Lord of the Flies", da die Jugendlichen ebenso versuchen ein funktionierendes soziales System aufzubauen. Wer also "Lord of the Flies" mochte, dem kann ich auch diese Serie empfehlen.

Ansonsten kann ich mich der Empfehlung zu Ginga Eiyuu Densetsu anschließen, wenn diese nicht schon empfohlen worden wäre hätte ich dies getan.

Weiterhin noch ein Kommentar meinerseits zu Saber Rider, ähm nja, ich habe die Serie hier liegen, und ich habe auch schon versucht sie mir anzusehen. Um ganz ehrlich zu sein, um die Kindheitserinnerungen nicht zu zerstören würde ich dafür keine Empfehlung aussprechen. Zumindestens für mich war es ein Schock, wie plumb die Serie geschnitten wurde, von einigen Logiklöchern gar nicht erst zu reden. Das sollte lieber eine Kindheitserinnerung bleiben mMn.

MfG Edler Baldur
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Bluerps am 25.06.2007 | 13:15
Mir fallen spontan zwei Serien ein die man nicht unbedingt gesehen haben muss, die aber jeder sehen sollte der noch nicht davon überzeugt ist das Japaner alle ganz kräftig einen an der Waffel haben oder dessen Leben noch nicht genug "WTF?" enthält.


Puni Puni Poemi
Es geht um das Mädchen Poemi (die sich selbst oft "Kobayashi" nennt, was der Name ihrer Synchronsprecherin ist) die den Traum hat Synchronsprecherin zu werden. Dummerweise werden am Anfang ihre Eltern von Ausserirdischen ermodet. Ihr Vater (den sie oft "Director" nennt, da er vom Regisseur gesprochen wird) geht aber nicht kampflos unter, sondern stellt sich seinem Angreifer entgegen mit seinem besonderen Kampfstil, der im wesentlichen aus kleinen Ebenbildern von sich besteht, die aus seiner Afro-Frisur auftauchen und "Afro! Afro!" rufen und die er auf seine Gegner abfeuert. Sein ausserirdischer Gegner  (der an sich aussieht wie ein normaler Mensch mit Anzug und Hut) kämpft dagegen mit einem langen Pendel - das ihm im Schritt hängt und das er durch Hüftbewegungen schnell kreisen lässt.

In den zwei Folgen der Serie passiert noch wesentlich mehr, unter anderem zieht Poemi zu einer Bekannten und deren Schwestern, die sich später alle als Magical-Girl Superheldinnen erweisen, die dummerweise in ihrer ganzen Gruppe keine offensive Superkraft haben. Das fällt ihnen dummerweise erst auf als die Aliens mit einem gewaltigen, spinnenartigen Mecha angreifen, was aber kein größeres Problem ist, da Poemi zwischenzeitlich einen magischen, toten Fisch erhalten hat, mit dem sie sich ebenfalls in ein Magical Girl verwandeln kann.

Ansonsten sind Poemis Eltern dann irgendwie doch nicht tot, der Junge in den Poemi verliebt ist erweist sich als Alien - wobei er ständig in einem kleinen UFO herumfliegt und auch sein Haus wie eine fliegende Untertasse aussieht, was aber nie irgendwem seltsam vorkommt. Poemi zerstört ausversehen ein kleines Land, es gibt diverse Badeszenen und ein wenig Tentakelsex (aber alles harmlos ;)) und noch eine ganze Menge kaputter Sachen mehr.


Zweiter Vertreter der durchgeknalltn Animes ist
FLCL
(auch bekannt als Fooly Cooly und Furi Kuri)

Hat ein wenig mehr Plot als Poemi und ist etwas weniger wirr, aber im Endeffekt genauso kaputt.
Es geht um den Jungen Naota der eines Tages völlig unvermittelt von einem mysteriösen Mädchen auf einer Vespa angegriffen wird, die ihm einen heftigen Schlag auf den Kopf mit ihrer Rickenbacker Bass-Gitarre verpasst. Daraufhin wächst ihm plötzlich ein merkwürdig eckiges Horn aus der Stirn, welches zwar auf Druck wieder in seine Stirn zurückweicht, was aber nicht ewig funktioniert. Irgendwann wird es schnell immer größer bis plötzlich ein mannshoher Mecha herausplatzt, der Naota auffrisst um dann Naotas Gegner zu bekämpfen.
So in dem Stil geht das über vier Episoden lang und erzeugt bis zum Schluss ein wunderbares Gefül von ~;P.


Dann fällt mir noch ein etwas weniger kaputter Anime ein der aber auf jeden Fall zu meinen all-time favoreds gehört:

Slayers
Fantasy-Action-Comedy - und zwar die witzigste Anime Comedy die ich je gesehen hab. Ich hab mich bei keiner anderen Serie so oft so heftig weggeschmissen wie bei Slayers.

Es geht um eine der mächtigen Magierinnen der Welt - Lina Inverse. Sie ist allerdings nicht nur mächtig, sondern auch eine Teenagerin mit Komplexen wegen ihrer kleinen Brüste und sie äschert jeden ein, der einen falschen Kommentar deswegen macht. Dazu benutzt sie nicht selten ihr quasi-Markenzeichen, den "Dragon Slave", den dritt-mächtigsten schwarzmagischen Zauberspruch der Welt, der das magische Äquivalent einer taktischen Atombombe ist. Sie zieht die meisste Zeit durchs Land auf der Suche nach Reichtum, magischen Geheimnissen und gutem Essen, von dem sie unglaubliche Mengen verdrücken kann.

Begleitet wird sie dabei von dem etwas tumben, aber herzensguten Krieger Gourry Gabriev (der sich in den Kopf gesetzt hat das sie ein hilfloses Mädchen ist das beschützt werden muss), der Priesterin und selbst ernannten Streiterin für Gerechtigkeit Amelia Wil Tesla Seyruun und dem Kämpfer und Zauberer Zelgadis Greywords, der zu einem drittel Mensch, zu einem drittel Golem und zu einem drittel Dämon ist und der auf der Suche nach einer Möglichkeit ist, wieder menschlich zu werden. Ab der zweiten Staffel stößt noch der "mysterious Priest" (wie er sich selber bezeichnet) Xellos hinzu, der nie die Augen aufmacht und natürlich ein passendes Geheimnis hat.

In den Filmen und den OVAs taucht ausserdem noch ein weiterer Haupt-Charakter auf (dafür fehlen, ausser im fünften Film die anderen Begleiter), Linas Rivalin Naga, the White Serpent. Sie arbeitet manchmal gegen Lina und manchmal mit ihr zusammen. Ihr Markenzeichen sind ihre extrem spärliche Kleidung und ihre schrille Lache (denkt an Katsuhiko Jinnai aus El-Hazard).

Die Serie hat drei Staffeln mit je 26 Episoden (Slayers, Slayers Next und Slayers Try), zwei OVAs (Slayers: Special und Slayers: Excellent) sowie fünf Filme (Slayers: Perfect, Return, Great, Gorgeous und Premium). Die Staffeln verfolgen dabei immer eine eigene Handlung (die dann auch einigermaßen ernsthaft ist), die aber nicht in jeder Episode weitergeführt wird zugunsten von unabhängigen Einzelepisoden. Die OVAs und die Filme spielen vor den Serien und haben von der Handlung her nichts miteinander zu tun.

Last Exile
Ich finde das wird am Ende ein wenig schwach. Ist aber eine sehr nette Welt, das stimmt schon... und eine sehr bizarre Art Krieg zu führen haben die da. Nicht das Krieg nicht immer bizarr wäre, aber der Einsatz von "Infanterie" in der Serie ist schon sehr ... ungewöhnlich.

Da gesteh ich eher Yu-Gi-Oh unfreiwilligen Unterhaltungswert für Magicspieler zu.
Yu-Gi-Oh hat nen unfreiwilligen Unterhaltungswert für jeden über 14. Ich weiss zumindest das ichs immer sehr unterhaltsam fand, wenn ichs beim zappen mal zufällig gefunden hab. "Spiele wir Karten! Um Leben und Tod!" ;D

Zitat
[...]oder ob der Gundam mit oder ohne Sexcam besser ist, k?
Sexcam?

Wie schön, dass Geschmäcker verschieden sind, ich hatte eigentlich gehofft, das mehr auf den Threadtitel geachtet wird und wirklich nur Pflichtdinger genannt werden, sonst könnte ich auch so machen:

http://en.wikipedia.org/wiki/Category:Anime_series
Ach komm - solche Threads laufen doch immer auf persönlichen Geschmack heraus. Des einen Meisterwerk ist des anderen langweiliger Müll. Das find ich aber auch nicht weiter schlimm, solange keine stupide Titellauflistung entsteht, sondern jeder noch ein bisschen was zu den Animes schreibt. So kann jeder entscheiden ob ihn interessiert, was er nicht kennt.

Robotech
"die" Mecha-SF-Serie überhaupt.
3 Staffeln ganz unterschiedlicher Art.
Wobei Robotech eigentlich aus drei verschiedenen Serien (Super Dimension Fortress Macross, Super Dimension Cavalry Southern Cross und Genesis Climber Mospeada) zusammengesetzt ist, die für die amerikanische Version verhackstückelt und zu einer einzelnen Serie zusammengefügt wurden.


Bluerps
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Stefan G. am 25.06.2007 | 13:27

Sexcam?

Du kennst die Gundam Sexcam nicht?

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Boba Fett am 25.06.2007 | 13:30
*brüller*
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Timo am 25.06.2007 | 13:52
Hm, kennt hier wer I My Me-StrawberryEggs?  ~;D

I My Me-Strawberry Eggs
Der Hauptcharakter ein junger Sportlehrer, bewirbt sich bei einer Eliteschule, da die Direktorin aber extreme Femistin ist wird er abgelehnt.
Seine Vermieterin will aber Geld sehen, also wird er von ihr als Frau verkleidet und wird dann natürlich angestellt.
Ein paar Nachbarn sind extreme Spanner und bekommen das mit und außerdem hat er da so noch seine Probleme mit männlichen Schülern(als Frau sieht er natürlich unglaublich gut aus).
Es gibt die üblichen Verwicklungen(Mädchenumkleide etc.), er versucht aber entgegen des Klischees wirklich nur ein guter Lehrer zu sein und hat kein sexuelles Interesse an seinen Schülerinnen.
Slapstick Humor udn Shojo-Mädchen Probleme zusammengeworfen= FUN!

Love Hina
Änliche Idee, nur anders umgesetzt, dürfte bekannt sein, trotzdem kurz angerissen:
Der junge Hauptcharakter versucht an die Tokyoer Eliteuni zu kommen ist aber x-mal durchgefallen, warum er es versucht? Er hat seiner Kindheitsliebe versprochen sie dort wiederzutreffen, nur wie sie heisst oder aussieht weiss er nicht mehr. Er muss dann zu seiner Großmutter ziehen, die ihr Haus aber mittlerweile (ohne sein wissen) in ein Studentenwohnheim(nur für Mädchen) umgebaut hat, naja die üblichen Slapstickverwicklungen folgen, er wird dann als Hausmeister dort angestellt.
Eine wirre Crew an Bewohnerinnen und Nebencharakteren erzeugen die ganze Serie über viele (teils extrem überzogene) Slapstickszenen.
Prädikat: Macht Spass! (Serie bricht allerdings quasi offen ab und man muss die beiden Filmspecials dazu sehen um ein Quasiende zu erhalten)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: 6 am 25.06.2007 | 14:08
Wenn schon Puni Puni Poemi, dann schon bitte die Orginalserie:

Excel Saga
Die Organisation Across unter der Leitung (oder Leidung?) des Lords Ilpalazzo möchte die Welt erobernund sie von allem Schlechten bewahren. Dabei beginnen sie in der Stadt F im Bezirk F.
Dabei erleben die Hauptakteure allerlei seltsame "Abenteuer". Ich glaube jedes bekannte Genre und jede Menge Mangas wird dabei persifliert.
Zu der Serie sollte man noch dazusagen, das die Produzenten völlig freie Hand hatten, als sie produziert wurde. Der Serie sagt so allerhand über die Dicke des Sockenschusses der Produzenten. Cool ist die Serie trotzdem

Ach ja. Poemi Watanabe ist Tochter von Nabeshin, eines der Charaktere aus Excel Saga, der dort die ganze Zeit diesen Mann bekämpft.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Bluerps am 25.06.2007 | 14:14
Du kennst die Gundam Sexcam nicht?
Doch! Jetzt wo ich das Bild seh fällts mir wieder ein. Muss ich wohl verdrängt haben. :D

Wenn schon Puni Puni Poemi, dann schon bitte die Orginalserie:

Excel Saga
Hab ich noch nicht gesehen (steht aber auf der Liste). Das ist aber nicht ganz so durchgeknallt wie Poemi, oder?


Bluerps
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: 6 am 25.06.2007 | 14:17
Das ist aber nicht ganz so durchgeknallt wie Poemi, oder?
Sogar nach durchgeknallter. ;)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Bluerps am 25.06.2007 | 15:54
Mir fallen da noch zwei Serien ein, die ich sehr gut fand hab:

Now and Then, Here and There
(Ima, Soko ni Iru Boku)

Zitat
The story begins with Shuzo "Shu" Matsutani coming home from kendo practice, whereupon he sees a girl sitting atop of some unused factory smokestacks. He climbs up another smokestack close by, to try to talk to her - she is watching the sun set. Time seems to stop everywhere outside of the immediate area around the smokestacks, and giants snake robots appear to try to capture this girl, Lala Ru. They have come from 10 billion years from the future and Shu manages to get taken back with them to their time.

In this world, it seems that they have been fighting so long that the army Shu lands in the midst of has begun conscripting children into their armies, so they may indoctrinate them from a young age. The children are taken from their villages, and it has been said they can return once all the enemies have been defeated, after which they won't need to fight any more. They try to conscript Shu as well, but they underestimate his resolve - he wants to do what he believes is right, and not to be bowed into actions he thinks immoral. Also, in the future the Sun has grown into a red giant, so big that its close proximity to Earth has caused most of the water to have evaporated. It is now mostly a desert planet, and water is a rare commodity and highly sought after.
(Quelle) (http://en.wikipedia.org/wiki/Now_and_then_here_and_there)

Die Serie ist sehr düster, es geht im Krieg und Fanatismus und es kommt viel Gewalt gegen Kindern vor.


Seikai no Monshou, Seikai no Senki und Seikai no Senki II
(Crest of the Stars und Banner of the Stars I und II)

Die drei Serien (es gibt noch nen dritten Teil von Seikai no Senki, den hab ich aber noch nicht gesehen) gehören zusammen, wobei die Handlung zwischen Seikai no Monshou und Seikai no Senki ein paar Jahre auseinanderliegt.

Crest of the Stars ist eine Anime Space Opera. Es geht um den Jugendlichen Jinto Lynn, der der Sohn des Herrschers eines Planeten ist, welcher vor kurzem vom Volk der Abh eingenommen wurde. Der Herrscher kapitulierte und wurde dafür geadelt und im Amt gelassen - was seinen Sohn ebenfalls zu einem Adligen macht und als solcher muss er, wie ein Abh Adliger, seinen Militärdienst bei der Raumflotte ableisten. Dort trifft er eine Abh Prinzessin namens Lafiel, welche sich als Thronerbin des Imperiums der Abh erweist.

Die Abh sind Menschen die vor langer Zeit genetisch an die Existenz im Weltraum angepasst wurden und die jetzt ein eigenes Volk bilden. Anders als der Rest der Menschheit leben die Abh im Weltraum, sie bauen dort ihre Städte, werden dort geboren und begraben. Sich auf Planeten aufzuhalten ist für sie ungewohnt. Ausser dem Abh Imperium gibt es noch drei weitere Reiche, die von genetisch unmodifizierten Menschen bevölkert werden. Zu Beginn der Handlung gibt es diplomatische Reibereien zwischen den Abh und den anderen Reiche, die schnell in einer militärischen Auseinandersetzung gipfeln.

In Crest of the Stars geht es um diese Auseinandersetzung und die Verwicklungen in die Jinto und Lafiel dadurch geraten. In Banner of the Stars I geht es um den mittlerweile ausgebrochenen Krieg, in dem Lafiel ihr eigenes kleines Angriffsschiff kommandiert, auf dem Jinto zur Besatzung gehört. Banner of the Stars II schliesslich handelt von einem im Krieg eroberten eroberten Gefängnisplaneten, zu dem Lafiel als offizielle Botschafterin geschickt wird. In allen drei Serien geht es zudem um die sehr langsam tiefer werdende Beziehung zwischen den beiden sehr verschiedenen Hauptfiguren.

Die ersten beiden Serien haben jeweils 13 Episoden, die dritte hat 10. Das ganze basiert auf einer siebenbändigen Buchreihe, wobei die Animes wohl den größeren Teil davon abdecken. Die Bücher enthalten aber vermutlich noch eine ganze Menge mehr Details, insbesondere über die Abh von denen der Autor ziemlich begeistert ist.

Sogar nach durchgeknallter. ;)
Ausgezeichnet!


Bluerps
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Stefan G. am 25.06.2007 | 16:22
Da hier schon Aika und Love Hina breit getreten wurden fühle ich mich nun berufen was von der anderen Seite des Spektrums vorzustellen.

Kyo Kara Maoh!

Zitat
Yuri Shibuya is an average high school student whose passion in life is baseball. That is until he intervenes in the bullying of a classmate, Ken Murata, and gets his head dunked in a toilet. Surprisingly he is sucked into the toilet, and ends up in another world. When he reaches dry land, he sees some people dressed in medieval costume and speaking in some weird vernacular. He assumes that it is a theme park of some sort. However, the people are afraid to see him and begin to pelt him with stones. There he meets Adalbert von Grantz who uses some form of magic so Yuri understands the local language. Conrad Weller and Günter von Kleist then rescue Yuri and take him to Blood Pledge Castle, the residence of the Maoh, where he soon finds out he is the new Maoh or Demon King will rule over 'Shin Makoku' ("True Demonic Kingdom").

He also meets up with Wolfram, who he accidentally engages by a mishap.

Throughout the series, Yuri is constantly confronted with the results of even the smallest choices he makes. With a strange power dwelling inside of him, Yuri becomes a deliverer of justice in the world of Shin Makoku.

nach Wikipedia.

Eine Serie voll gutaussehender Männer die des öfteren sogar romantische Gefühle für einander haben. Ich fand es sehr Sehehenswert,  es ist wirklich zum brüllen Komisch und hat eine gute Portion vermurkstes Deutsch, das ich so liebe.

Vorallem in den Namen schlägt sich dieses Deutsch nieder, vom "Panzergeneral" Günther von Kleist bis zu Absurditäten wie Geigenhuber von Brisella ist alles dabei :D .
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Teclador am 25.06.2007 | 19:02
Kyo Kara Maoh!

Ahhhhhh! SEXY QUEEN!!!

Der Brüller! ;D
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Bluerps am 27.06.2007 | 16:00
Einen hab ich noch! Ist mir unbegreiflich warum der mir nicht früher eingefallen ist, weil das einer meiner Lieblings-Animes ist.

Saishuuheiki Kanojo ("Saikano")
(She - the ultimate weapon, The Last Love Song on This Little Planet)

Japan ist im Krieg. Mit wem erfährt man nicht (wobei in einer Episode ein Englisch sprechender, abgeschossener Pilot vorkommt), aber das ist eigentlich auch nicht wichtig. Im Laufe der Serie wird allerdings klar das es kein Krieg ist in dem eine Seite es sich leisten kann zu verlieren und der entsprechend verbissen geführt wird. Am Anfang davon unberührt sind die beiden Hauptfiguren: Shuji und Chise, zwei Teenager die in der Nähe von Sapporo zur Schule gehen. Die beiden haben gerade erst eher zögerliche Beziehung angefangen - die Tatsache das beide zwischenmenschlich nicht besonders erfahren sind ist nicht besonders hilfreich, aber beide sind entschlossen dem ganzen eine Chance zu geben.
Als Shuji mit ein paar Freunden in Sapporo einkaufen geht wird die Stadt plötzlich bombardiert. Nichts hält die feindlichen Flugzeuge auf, bis plötzlich eine rosa leuchtende Kugel durch den Himmel zuckt und der Reihe nach einen Bomber nach dem anderen abschiesst. Als Shuji zu dem Ort hinrennt an dem die Kugel landet, findet er dort seine Freundin Chise mit metallenen Flügeln und einer großen Waffe anstelle eines Arms (http://www.animint.com/encyclopedie/base/image/s/saikano.jpg). Chise wurde von den japanischen Streitkräften zu einer lebenden Waffe transformiert und wird als letzte Hoffnung gesehen, den Krieg zu gewinnen. Das sie das nicht erreicht in dem sie ein paar Flugzeuge abschiesst ist klar und im Laufe der Handlung nimmt ihr Zerstörungspotential immer weiter zu.

Saikano ist im Kern eine tragische Liebesgeschichte. Es geht um zwei verliebte Teenager die sich mit der bizarren Situation konfrontiert sehen, das einer von ihnen sich in eine Waffe verwandelt. Die beiden versuchen die ganze Zeit über gegen die mit Chises fortschreitender körperlicher Verwandlung einhergehende Entmenschlichung anzukämpfen und ein quasi normales Leben als Pärchen zu führen. Zu Anfang klappt das auch irgendwie, da Chise rein äusserlich einen normalen menschlichen Körper hat, solange sie nicht im Einsatz ist. Später, wenn der Krieg heftiger und Chise Fähigkeiten extremer werden, wird es für beide immer schwieriger das hinzukriegen.
Neben der Liebesgeschichte geht es auch um Krieg und was er den Menschen antut. Es gibt ein paar Nebencharaktere die kleine sub-plots haben und die auf verschiedene Arten mit den Hauptfiguren in Kontakt kommen.

Der Anime enthält eine Reihe emotional extrem heftiger Szenen und er hält sich auch nicht mit dem Blut zurück, wenn es angemessen ist. Insbesondere eine Sterbeszene vergess ich vermutlich nie wieder (Und das sagt jemand der auf Sterbszenen normalerweise mit etwas reagiert wie "Mach hinne! Kratz endlich ab und gut is..."). Die Beschreibung der Handlung und insbesondere der Titel könnten den Eindruck erwecken, es wär ein Action-Anime, aber das ist weit von der Wahrheit entfernt. Man sieht Chise nur selten in Aktion und dann auch nur kurz und von weitem. Andere Charaktere kämpfen auch schonmal, aber auch das kommt nicht oft vor.


Bluerps
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Morpheus am 7.07.2007 | 14:37
Mir fallen spontan zwei Serien ein die man nicht unbedingt gesehen haben muss, die aber jeder sehen sollte der noch nicht davon überzeugt ist das Japaner alle ganz kräftig einen an der Waffel haben oder dessen Leben noch nicht genug "WTF?" enthält.


Puni Puni Poemi
Es geht um das Mädchen Poemi (die sich selbst oft "Kobayashi" nennt, was der Name ihrer Synchronsprecherin ist) die den Traum hat Synchronsprecherin zu werden. Dummerweise werden am Anfang ihre Eltern von Ausserirdischen ermodet. Ihr Vater (den sie oft "Director" nennt, da er vom Regisseur gesprochen wird) geht aber nicht kampflos unter, sondern stellt sich seinem Angreifer entgegen mit seinem besonderen Kampfstil, der im wesentlichen aus kleinen Ebenbildern von sich besteht, die aus seiner Afro-Frisur auftauchen und "Afro! Afro!" rufen und die er auf seine Gegner abfeuert. Sein ausserirdischer Gegner  (der an sich aussieht wie ein normaler Mensch mit Anzug und Hut) kämpft dagegen mit einem langen Pendel - das ihm im Schritt hängt und das er durch Hüftbewegungen schnell kreisen lässt.

In den zwei Folgen der Serie passiert noch wesentlich mehr, unter anderem zieht Poemi zu einer Bekannten und deren Schwestern, die sich später alle als Magical-Girl Superheldinnen erweisen, die dummerweise in ihrer ganzen Gruppe keine offensive Superkraft haben. Das fällt ihnen dummerweise erst auf als die Aliens mit einem gewaltigen, spinnenartigen Mecha angreifen, was aber kein größeres Problem ist, da Poemi zwischenzeitlich einen magischen, toten Fisch erhalten hat, mit dem sie sich ebenfalls in ein Magical Girl verwandeln kann.

Ansonsten sind Poemis Eltern dann irgendwie doch nicht tot, der Junge in den Poemi verliebt ist erweist sich als Alien - wobei er ständig in einem kleinen UFO herumfliegt und auch sein Haus wie eine fliegende Untertasse aussieht, was aber nie irgendwem seltsam vorkommt. Poemi zerstört ausversehen ein kleines Land, es gibt diverse Badeszenen und ein wenig Tentakelsex (aber alles harmlos ;)) und noch eine ganze Menge kaputter Sachen mehr.


Zweiter Vertreter der durchgeknalltn Animes ist
FLCL
(auch bekannt als Fooly Cooly und Furi Kuri)

Hat ein wenig mehr Plot als Poemi und ist etwas weniger wirr, aber im Endeffekt genauso kaputt.
Es geht um den Jungen Naota der eines Tages völlig unvermittelt von einem mysteriösen Mädchen auf einer Vespa angegriffen wird, die ihm einen heftigen Schlag auf den Kopf mit ihrer Rickenbacker Bass-Gitarre verpasst. Daraufhin wächst ihm plötzlich ein merkwürdig eckiges Horn aus der Stirn, welches zwar auf Druck wieder in seine Stirn zurückweicht, was aber nicht ewig funktioniert. Irgendwann wird es schnell immer größer bis plötzlich ein mannshoher Mecha herausplatzt, der Naota auffrisst um dann Naotas Gegner zu bekämpfen.
So in dem Stil geht das über vier Episoden lang und erzeugt bis zum Schluss ein wunderbares Gefül von ~;P.





Wenn du deiner Sammlung noch ausweiten willst dann hier eine kleine Empfehlung:
Dai Mahou Touge
8 Episoden + 4 kurze Specials

Eine rabenschwarze Verarsche des Magical Girl Genres.
Meet Punie.
Die süße Prinzessin Punie wird von ihrer Mutter der Herrscherin des Magischen Königreiches zum Erfahrung sammeln als Austauschschülerin in unsere Welt geschickt. Der Hacken: Die Mutter ist eine böse Hexe die das Magische Königreich erobert hat und jetzt mit eiserner Faust regiert. Im Falle Punies fällt der Apfel nicht weit vom Stamm.
Der Rest ist ein richtig bösartiger Spaß. >;D
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Ein am 7.07.2007 | 18:05
@Dark Ampton
Nee, Hakkenden ist nicht der japanische Epos, sondern die Heike Monogatari.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Chris H. [N/A] am 7.07.2007 | 18:52
Chobits

Ich wundere mich, daß das noch keiner erwähnt hat...

Zitat von: geklaut von www.chobits-city.de
Handlung (Storyline)
   
Clamps (neue) Manga- und Animeserie "Chobbittsu", auf deutsch Chobits, hat in Japan bereits ganz klaren Kultstatus erreicht! Menschenmassen drängen sich zu Chobits-Events oder zu Cosplay-Partys! Der Manga umfasst 88 Kapitel in insgesamt 8 Bänden. Mit 27 Folgen ist auch der Anime bereits abgeschlossen. Chobits ist auf Grund des Themas für etwas ältere Leser gedacht.

Chobits spielt in einem leicht futuristischen Japan, indem Persocons für Jeden bereits zum Alltag gehören. Persocons sind Computer in Menschengestalt, die den Leuten Gesellschaft leisten oder ihnen sogar im Berufsleben helfen. Nur durch ihre außergewöhnlichen Ohren sind sie noch von echten Lebewesen zu unterscheiden. Ein Problem bringen diese Wunder Computer jedoch mit sich:
Die Menschen verbringen lieber Zeit mit ihnen, als mit ihres gleichen...

Die Serie beginnt als der 19-jährige Hideki Motosuwa nach Tokyo zieht, um dort zu studieren. Er trifft auf viele Menschen, die Persocons mit sich führen und auch sein Wunsch nach einem Computer wächst - Nur leider sind diese viel zu teuer für ihn! Eines Abends findet er im Müll einen Persocon, den er, ohne zu zögern, zu sich nach Hause schleppt. Hideki versucht den PC zu aktivieren, was jedoch einige Geduld erfordert, da er keine Ahnung von solchen Dingen hat. Der Persocon erwacht zum Leben, kann jedoch nur ein Wort sagen: “Chii“! Hideki ist besonders einfallsreich und nennt seinen Persocon daher Chii! Sie ist eine von diesen ’Computern mit süßen Ohren’, die auch ohne Betriebssystem funktionieren und die von der mysteriösen Bauart der Chobits zu seien scheinen...

So lebt Hideki nun mit seinem neuen Persocon Chii in den Tag hinein. Da Hideki kein Geld für die eigentlich nötige Software besitzt, muss er Chii alles selbst beibringen, wodurch so manche witzige Situation zu Stande kommt. Chii lernt vor allem durch fleißiges Nachahmen von anderen Leuten und wird so immer menschlicher. Hideki bemerkt jedoch immer öfters, dass mit Chii seltsame Dinge vor sich gehen und er entdeckt, was es mit den Chobits auf sich hat!
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Jericho am 8.07.2007 | 07:42
NGE is geil

Hellsing ist auch ein klasse Serie!
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Ein am 8.07.2007 | 12:21
Nee, NGE gilt nicht. Hatten wir schon auf Seite 1. ;)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Jericho am 8.07.2007 | 19:58
Na okay aber Hellsing!
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Teclador am 8.07.2007 | 20:00
Na okay aber Hellsing!

*schauder*

Nein Danke.

Ich empfehle die "Ultimate" Fassung.

100% mehr Blut und 100% mehr Nazis. ;)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Ein am 11.07.2007 | 11:59
Mal zwei eher was für die メカお宅

Yomigaeru Sora - Rescue Wings - (よみがえる空 - Rescue Wings -)

Zitat
Uchida Kazuhiro joined the JASDF hoping to fly fighter jets, however midway through the pilot training program he was transferred to the rescue helicopter course and was eventually deployed to the Komatsu Rescue Squad as a SAR helicopter pilot. Initially depressed at his assignment, Uchida's experiences eventually cause him to change his mind.
http://en.wikipedia.org/wiki/Rescue_Wings

Planetes

Zitat
The story of Planetes follows the crew of the DS-12 "Toy Box" of the Space Debris Section, a unit of Technora Corporation. Debris Section's purpose is to prevent the damage or destruction of satellites, space stations and spacecraft from collision with debris in Earth's and the Moon's orbits. They use a number of methods to dispose of the debris (mainly by burning it via atmospheric reentry or through salvage), accomplished through the use of EVA suits.
http://en.wikipedia.org/wiki/Planetes

Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Sidekick am 12.07.2007 | 22:33
Black Lagoon

Der Japanische Bürosklave Rokuro hat sich das ganze einfacher vorgestellt. Eigentlich sollte er nur eine DVD mit vertraulichen Firmendaten an eine Zweigniederlassing im Südchinesischen Meer übergeben, doch stattdessen wird sein Kreutzfahrtschiff von Söldnern überfallen. Als dann die Söldner auch noch zielgerichtetes Interesse an der DVD bekunden und für Fun+Profit Rokuro entführen, geht das abenteuer für den Bürokraten so richtig los. Denn sein Mutterkonzern würde lieber ihn inkl. DVD zerfetzt im Meer zerstreut sehen, als dass die DVD in falsche Hände gerät.

Rokuro nennt sich fortann "Rock" und wird teil der Crew auf dem Söldnerschiff "Black Lagoon", wo er mit einer Saufenden Gunslingerin, einem myteriösen Anführer und einem redseligen Techniker wilde Abenteuer im Pazifik erlebt, Nazis inklusive.
Ein bisschen Indiana, ein bisschen Firefly, ein bisschen Apocalypse Now und eine schöne Portion Shadowrun kombinieren sich zu einem angenehmen Trip in die Sonne, die in Sachen Action jede Episode spaß macht. Coole Sprüche gibt es auch, was das ganze schön abrundet.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Urias am 12.07.2007 | 22:36
*schauder*

Nein Danke.

Ich empfehle die "Ultimate" Fassung.

100% mehr Blut und 100% mehr Nazis. ;)

Nazi-Vampire sind sowieso eine unterrepräsentierte Spezies in Film und Fernsehen. Aber die "Story" is schon sehr cool (kenns nur ausm Manga und geh davon aus dass die jetzt bei der Ultimate genauso is)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Sidekick am 12.07.2007 | 22:48
Ich mag die erste Fassung von Helsing lieber. Der Stil ist geschlossener, in Ulkimate geht alles in Action unter, man erkennt weder Stil noch Handlung.

Aber ich habe gerade etwas gelesen UND mir fiel auf, es wurde vergessen:

The Record of Lodoss War

Fantasy-Klischee at it´s best. Man stelle sich eine gut laufende RPG-Kampange vor, wobei die Spieler und der SL HdR ca. 200 mal gesehen UND gelesen haben. Das ganze in Serienform.
Der krieger Parn, der Zwerg Gim (ich meine.. GIM!)und viele weitere Abenteurer ziehen aus, um für König und Vaterland ihr bestes wider den Dunklen Horden zu bieten. Vorhersehbar, Klischeebehaftet aber trotzdem unglaublich gut und sogar spannend präsentiert sich das Werk in zwei Staffeln.
Die zweite Staffel setzt nach der 8. Episode der ersten an. Klingt komisch, ist aber so. Denn die Handlung war nach Manga-Vorlage anders gedacht als in der 1. Staffel gezeigt, und so wird in der 2. Staffel richtig gestellt, was in der 1. Verloren ging... eine ganze Heldengruppe um den Kningt-in-Training Spark, der gerne ein großer Held währe und irgendwie alles vermurkst.

Cool und sehenswert ist das Gesamtwerk für Fans von Fantasy-Literatur und DnD. Vom Bardenlied bis hin zur Berserkerwut ist alles wiedererkennbar.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Cycronos am 12.07.2007 | 23:06
Ja kann es denn sein, dass hier noch niemand:

Mobiel Suit
GUNDAM

und

TRINITY BLOOD

genannt hat???

Sicher, das Gundam-Universum hat gewisse Geschmacklosigkeiten hervorgebracht, aber GundamWing, GundamZZ und auch die Neueste sind sehr zu empfehlen.

Und auf Trinity blood lass ich nix kommen! Die serie ist der Hammer.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Stefan G. am 12.07.2007 | 23:58
@Ein: Jo, Planetes ist eine super Serie kann ich auch nur empfeheln und ich bin furchtbar überrascht, dass ich Yomigaeru Sora nicht kenne, muss ich unbedingt nachholen.

Wobei die echte "Toy Box" für mich immer die "Daanan" sein wird ;).

Ich mag die erste Fassung von Helsing lieber. Der Stil ist geschlossener, in Ulkimate geht alles in Action unter, man erkennt weder Stil noch Handlung.


Komisch, genau das hätte ich zu dem Gonzoscheiß(AKA erstes Hellsing) gesagt.

The Record of Lodoss War

Fantasy-Klischee at it´s best. Man stelle sich eine gut laufende RPG-Kampange vor,


Cool und sehenswert ist das Gesamtwerk für Fans von Fantasy-Literatur und DnD. Vom Bardenlied bis hin zur Berserkerwut ist alles wiedererkennbar.

Genau das ist es ja auch. Der Autor der Originalbücher war ein DM der die Ereignisse in seinen DnD Kampagnen zu Romanen verwurstet hat. Die Dinger haben sich recht gut verkauft, er hat weitergemacht und dann später unter anderem noch RPGs entwickelt.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Ein am 13.07.2007 | 00:08
Jupp, Sword World RPG. Das jp. DSA, sozusagen.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Ein am 25.07.2007 | 14:43
Kann eigentlich mal ein Mod den Thread pinnen?
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Ein am 25.07.2007 | 15:40
Denno Coil

Ich habe zwar erst eine Folge gesehen, aber die hat mich (und Sumpfhexe) richtig begeistert. Denno Coil, Electronic Brain Coil, ist eine brandneue Serie, die gerade noch auf NHK Educational läuft. Es geht um eine Stadt, in der es eine Augmented Reality (http://de.wikipedia.org/wiki/Augmented_Reality) gibt, einen Virus und eine Kindernbande, die Detektiv spielt.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Medizinmann am 25.07.2007 | 19:48
Ganz nebenbei
Heute Abend läuft auf 3Sat Ghost In The Shell (22:25)

mit Infotanz
Medizinmann
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Edler Baldur am 27.07.2007 | 02:20
So ich bin gerade noch etwas geflasht, was an der Uhrzeit liegen könnte und daran das ich gerade den Film Ghost in the Shell: Solid State Society gesehen habe.

Sehr zu empfehlen mMn. Kann es gerade kaum anders beschreiben, bin noch immer etwas am verarbeiten des Ganzen

Es fühlt sich so an als wäre eine komplette Storyline einer Season in einen Film gepresst worden, wo man sich auf die wichtigen Kernabschnitte konzentriert hat.

Der Film ist, auch wie die anderen Teile von GitS weniger stark auf Action ausgelegt, sondern eher um politische und soziale Probleme der Zukunft.

Die Grundrahmenhandlung setze ich als Spoiler, man weiß ja nie :D
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Sehr zu empfehlen.

MfG Edler Baldur
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Doc Letterwood am 27.07.2007 | 09:11
@Baldur:

Moment mal, Solid State Society? Ich kenne nur den Original-GitS und GitS: Innocence, ist mir da was entgangen?? Gibts mittlerweile noch mehr Filme aus der Reihe?
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Ein am 27.07.2007 | 09:27
Ja, Solid State ist halt der dritte. Der wurde nach S.A.C. produziert. Mittlerweile gibt es da auch noch eine zweite Staffel. Und ein LiveAction ist wohl in Planung.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Bluerps am 27.07.2007 | 11:14
Solid State Society gehört zur Stand Alone Complex Reihe, nicht zur Film Reihe (wenn man zwei Filme eine Reihe nennen kann). Es ist auch kein Kinofilm wie GitS: Innocence. Was beides natürlich nicht gegen den Film spricht. :)


Bluerps
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Stefan G. am 27.07.2007 | 17:33

Sicher, das Gundam-Universum hat gewisse Geschmacklosigkeiten hervorgebracht, aber GundamWing, GundamZZ und auch die Neueste sind sehr zu empfehlen.


Aber die Neuste kommt doch erst im Oktober, wie kannste denn da wissen wie die ist? ;)



@Denno Coil:

Kann dir wieder nur zustimmen Ein, hab bisher eine Hand voll folgen gesehen und finde es richtig gut. Hab mich richtig gefreut, dass heute noch wer solche Kinderserien macht.


Aber ich muss auch langsam mal mit dem Kyoani Programm anfangen:

Air

Zitat
Kunisaki Yukito ist auf einer Reise ohne bestimmtes Ziel. Ihn lässt jedoch eine Geschichte aus Kindertagen, die er von seiner Mutter gehört hat, nicht mehr los. Laut dieser fliegt seit Jahrhunderten ein Mädchen mit Flügeln voll Trauer und Einsamkeit am Himmel und seine Aufgabe soll es sein, dieses Mädchen zu befreien, wie es auch seine Mutter tun sollte.

Eines Tages kommt Yukito in eine kleine Stadt und versucht mit seiner Puppenshow etwas Geld zu verdienen. Dabei trifft er auf ein merkwürdiges Mädchen namens Kamio Misuzu. Misuzu versucht direkt Freundschaft mit ihm zu schließen. Gelockt durch kostenloses Essen und Übernachtung sowie durch das kurz bevorstehende Sommerfest entscheidet sich Yukito im Ort zu bleiben

Alle die nah am Wasser gebaut haben sollen hiermit gewarnt sein, vorallem das Ende kann da einiges abverlangen.
Außerdem ist Air eine Serie bei der man sich etwas Zeit nehmen sollte und die nicht zum mal schnell reinziehen, sondern eher zum Genießen da ist. Viele Dinge die in Air geschehen werden nicht klar gezeigt sondern nur durch Symbole repräsentiert.
Man kann sich das ganze von der Abstraktion her ungefähr so ähnlich wie Lain vorstellen.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Bluerps am 27.07.2007 | 18:57
Man kann sich das ganze von der Abstraktion her ungefähr so ähnlich wie Lain vorstellen.
Ich find aber das Air besser funktioniert als Lain wenn man mal etwas weniger durchsteigt. Es ist dann zwar trotzdem alles ziemlich strange, aber es wirkt nicht so unzusammenhängend wie bei Lain.


Bluerps
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Stefan G. am 27.07.2007 | 19:02
Ich find aber das Air besser funktioniert als Lain wenn man mal etwas weniger durchsteigt. Es ist dann zwar trotzdem alles ziemlich strange, aber es wirkt nicht so unzusammenhängend wie bei Lain.


Ja, man steigt schon schneller durch als bei Lain (wobei, wenn ich mir da teilweise den Mist anschaue den einige Leute, die das Ende von Air so überhauptnicht verstanden haben schreiben ...), aber Lain war halt das Erstbeste das mir so als Vergleich eingefallen ist.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: duke am 4.08.2007 | 21:57
Ahem, hat schon irgendwer El Hazard genannt? :)

Ich mein dabei besonders die erste OVA Fassung. Für mich eines der schönsten Märchen überhaupt und eine geschlossene Geschichte.

Übrigens bin ich auch ein Fan von Bubblegum Crisis, allerdings find ich die Neuerzählung Bubblegum Crisis 2040 besser. Eine Storyline und mehr Fokus auf die Charaktere als im Original (kein Wunder bei 26 Folgen).

Und wer lustige und spannende SciFi mag: Vandread. Eine der besten Anime-Space-Operas mit Mechas die ich kenne. Insbesondere die Anspielungen wenn die Mechas funsionieren sind genial ... manche Folge wird da komplett zum "mentalen Pantyshot" ;D

Achja: Gunbuster sei noch zu erwähnen. Eine SciFi-Mecha-OVA, die am Anfang sich gibt wie eine Hard-SciFi-Serie, am Ende aber mächtig abdreht. Ist schon etwas älter.

Und zu guter Letzt, die Serie, die meine ganze Anime-Leidenschaft geweckt hat (nach Akira): Dominion Tank Police. Zu der Serie muss ich glaub ich nix mehr sagen, oder? ;)

Ansonsten wurden die meissten meiner anderen Lieblingsserien hier schon genannt (und mir fällt sonst keine weitere ein).

duke  8)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: DasBunker am 2.10.2007 | 01:11
Wer Trigun mochte, wird auch GunGrave mögen. (Die Anime-Serie zum PS2 Spiel.)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Ein am 2.10.2007 | 11:42
An BGC2040 hab ich mich bisher nie dran getraut, obwohl Dirty Pair Flash war ja auch ein Remake und nicht grad schlecht.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Stefan G. am 2.10.2007 | 13:04
Wer Trigun mochte, wird auch GunGrave mögen. (Die Anime-Serie zum PS2 Spiel.)

Mich hatte Gungrave schon nach wenigen Folgen verloren gehabt. Die Kämpfe waren alles andere als spannend und die Charaktere wirkten blöd, irgendwie ein Bruder im Geiste des Devil May Cry animes, den ich auch niemandem empfehlen würde.

@Duke: Gunbusters etwas alt? Das Ding ist 20 Jahre alt! Vandread ist mit Jahr 2000 das jüngste was du nennst, alle anderen sind so 10-20 Jahre alt.
Also ich für meinen Teil hätte Vandread alt genannt und den Rest uralt.


@Topic:

Alle die dieses Frühjahr nicht von Anfang an dabei waren und die Animes einer etwas ungewöhnlicheren Natur zu schätzen gelernt haben kann ich

Lucky Star nur wärmstens empfehlen.

Der Anime dreht sich um das tägliche Leben der vier Schülerinnen Konata, Kagami, Tsukasa und Miyuki in den letzten beiden Jahren ihrer Schulzeit.
Konatas Mutter ist sehr jung gestorben und sie wurde daher von ihrem Vater alleine aufgezogen, jedoch ist dieser ein richtig großer Otaku was auch auf sie abgefärbt hat.

Konata spielt die ganze Zeit MMorpgs, sonstige Rpgs, liest unmengen Mangas, ist unschlagbar in Fightinggames, etc. außerdem arbeitet sie in einem Cosplaycafe während andere Mädchen ihres alters Babysitten oder Kellnern.

Kagami ist gut in der Schule und gibt sich auch sonst immer Mühe den Erwartungen gerecht zu werden. Sie ist eine Kratzbürste die das Verhalten der anderen kritisiert wenn diese Fehler machen oder sich anders verhalten als es erwartet werden würde. Doch hat sie auch ihre weichen Seiten und möchte eigentlich nur mit guten Freunden zusammen sein und am liebsten auch einen Freund haben.

Tsukasa ist Kagamis (zweieige)Zwillingsschwester und von der Persönlichkeit so garnicht wie sie. Sie ist unzuverlässig, verschläft immer den halben Tag und auch nicht besonders klug.

Miyuki ist die einzige Tochter einer reichen Familie. Sie ist genauso wie Kagami sehr klug doch anders als sie ist sehr verträumt und macht daher viele fehler wie zum beispiel in einem Buch zu lesen und daher die Ubahnhaltestelle verpassen. Außerdem ist sie in einigen Punkten auch noch sehr kindisch, so hat sie riesige Angst vorm Zahnarzt.

In dem Anime gibt es keinen großen Plot als Überbau der Handlung, es geht einfach um das tägliche Leben der 4 und ihrer Freunde und Verwandten.
Ausflüge, Cafebesuche, zocken an der Konsole und natürlich der Unterricht sind immer wiederkehrende Ereignisse in der Serie.

Was die Serie interssant macht ist, das man oft herzhaft über die Mißgeschicke von Miyuki und Tsukasa, das ungewöhliche Verhalten von Konata und die bissigen Kommentare von Kagami lachen kann.

Des weiteren finde ich einen Vergleich den ich vor einer weile irgendwo in der Blogosphäre gelesen hatte sehr gelungen: Man beginnt die Charaktere wirklich zu mögen und fühlt sich mit ihnen verbunden. Eine Folge Lucky Star zu schauen hat durchaus etwas von "sich mit seinen Freunden treffen und sich die neusten lustigen Geschichten erzählen".

Also alle Freunde gemütlicherer Unterhaltung und alle Fans von Kyoani: Ansehen!
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Bluerps am 2.10.2007 | 23:31
Klingt wie Azumanga Daioh. Was bestimmt nicht schlecht ist.


Bluerps
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Teclador am 2.10.2007 | 23:53
Was auch zu empfehlen ist wäre ist Hachimitsu to Clover. Beide Staffeln.
Zumindest wenn auf Romance/Josei Kram steht.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Stefan G. am 2.10.2007 | 23:56
Ja, vom Genre her ist es definitv sowas wie Azumanga Daioh, wobei mir das irgendwie so überhauptnicht gefallen hat, der Otakufaktor ist außerdem bei Lucky Star viel höher.

Ich halte mich eigentlich für jemanden der sich relativ gut auskennt, doch mir ist die Kinnlade runtergefallen nachdem ich in einigen Foren gesehen habe was da alles an Anspielungen drin waren.

Aber das soll nun niemanden abschrecken, man kann sich auch wunderbar bei Lucky Star amüsieren ohne die Anspielungen zu verstehen, ich selbst hab ja auch über die Hälfte nicht verstanden.

Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Bluerps am 3.10.2007 | 00:07
Was auch zu empfehlen ist wäre ist Hachimitsu to Clover. Beide Staffeln.
Zumindest wenn auf Romance/Josei Kram steht.
Es reicht auch schon, wenn man gegen Romance-Kram nix einzuwenden hat. Honey and Clover ist witzig genug dafür.

Ja, vom Genre her ist es definitv sowas wie Azumanga Daioh, wobei mir das irgendwie so überhauptnicht gefallen hat, der Otakufaktor ist außerdem bei Lucky Star viel höher.
Heh. Ok, also eine Mischung aus Lucky Star und Genshiken?


Bluerps
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Stefan G. am 3.10.2007 | 00:15
Es reicht auch schon, wenn man gegen Romance-Kram nix einzuwenden hat. Honey and Clover ist witzig genug dafür.


Und in gewissen Punkten muss man auch etwas hart im nehmen sein, mir hat dieses "puppenhafe Mädel" die ganze Serie versaut, so sehr ging die mir auf den Geist.
Heh. Ok, also eine Mischung aus Lucky Star und Genshiken?

Du meinst glaube ich Azumanga Daioh und Genshiken.
Ja, könnte man sagen, also Konata kann locker mit den Jungs aus Genshiken mithalten, am Ende übertrifft sie sogar ein paar davon in ihrer "Otakuhaftigkeit".

Und ansonsten auch viele Anspielungen direkt in der Handlung. Zum Beispiel wird eine normale Fahrt mit dem Auto plötzlich zu einem Initial D rennen.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Teclador am 3.10.2007 | 00:19
Achja: Nicht zu unterschätzender Charakter in Lucky Star: Der Vater von Konata, ein creepiger Lolicon in versifftem Kimono. ;)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Stefan G. am 3.10.2007 | 00:23
Ich darf doch wohl bitten! Souichiros Kimono ist nicht versifft. ;)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Teclador am 3.10.2007 | 00:25
Ich darf doch wohl bitten! Souichiros Kimono ist nicht versifft. ;)

Und der Oger ist ein vorbildlicher Mensch voller Fleiß und Elan!
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Bluerps am 3.10.2007 | 00:26
Und in gewissen Punkten muss man auch etwas hart im nehmen sein, mir hat dieses "puppenhafe Mädel" die ganze Serie versaut, so sehr ging die mir auf den Geist.
Allerdings. Ich bin fast vom Stuhl gefallen als kam das die 18 sein soll. Ich dachte eher an um die 12. Pedotastic!

Zitat
Du meinst glaube ich Azumanga Daioh und Genshiken.
Äh ja. :P


Bluerps
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Stefan G. am 3.10.2007 | 00:52
Opening (http://www.youtube.com/watch?v=MwS_ChwBF80&mode=related&search=)

Nach sowas bekommt doch jeder lust auf mehr, oder? ;)

Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Sidekick am 27.10.2007 | 15:38
arg. Da bekam ich aber spontan ein Geschwür sowohl im Ohr als auch im Auge.

hat schon jemand twelve kingdoms gesehen?
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Robert am 31.10.2007 | 20:37
Tja, einige meiner Lieblingsserien wurden schon genannt. Wenn ich nichts überlesen habe, fehlen allerdings noch:

Rune Soldier: Die Geschichte um eine Abenteurergruppe aus 3 Frauen und einen trotteligen Magier könnte von einer D&D-Runde sein. Nur witziger.
Dirty Pair: Retro-SF
Ikki Tousen(aka Dragon Girls): Die Seelen von berühmten Kämpfern aus der "Zeit der 3 Reiche" ruhen in Magatama-Juwelen, die an ihre Nachkommen weitergereicht werden.
Tenjo Tenge: Ähnlich wie Dragon Girls ist das eine Martial Arts Serie mit leichtem Fantasy/Mystery Touch.
Grenadier: Relativ neue Serie, spielt zwar in einem feudalen japanähnlichen Fantasyland, hat aber trotzdem Schusswaffen(sogar vollautomatische >;D )
Najika: Ähnliches Thema wie Aika, hier jedoch mit einem weiblichen Androiden als Partner.
Noir: Gangsterserie mit etwas Mystery
Devil Hunter Yohko: Schon etwas älter, ob das die Idee für Buffy geliefert hat?^^

Full Metal Panic wurde noch nicht genannt, oder?: Mecha-/Highschool-Comedyspass
(Irgendwo im Thema steht was über die Toybox alias Tuatha de Danaan, das U-Boot aus dieser Serie)

Gefällt mir zwar, aber das könnte an schlechtem Geschmack meinerseits liegen:
Fencer of Minerva: Wenn man darüber hinwegsehen kann, das es sich um frauenfeindliche Hentaifilme handelt, ist es ein echt brauchbarer Fantasy-Anime(Zur Verteidigung: Ich kenne mehrere Frauen, denen die Geschichte der Prinzessin gefallen hat. Wurde sogar schon mal mit "Prinzessin Fantagiro" verglichen, was ich nicht bestätigen kann, da ich letztere nie gesehen habe.)

Und eine Warnung, vor dem schlechtesten Anime, den ich kenne und nicht gekauft sondern nur in der Videothek geliehen hatte(gibt IIRC 2 DVD's mit insgesamt 3 Folgen):
Der Zauberlehrling: Fantasymagierin trifft Troll, Tentakelmonster, Fischmonster und alle wollen nur Das Eine von ihr. Animation und Effekte lausig, Story stellenweise nicht schlüssig und dt. Übersetzung einfach grauenhaft. Ein klares Finger weg!
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Edler Baldur am 31.10.2007 | 20:59
Puuh, also ich will ehrlich sein, ein Großteil der Serien die du nennst, sind vieles, aber maximal zwei Serien sind wirklich so gut, dass man diese gesehen haben sollte:

- Noir
- Full Metal Panic! :d

Alle anderen Serien sind eher von durchschnittlicher Story und Qualität, oder aber sind aufgrund eines gewissen Nostalgiefaktors interessant (Dirty Pair) :korvin:.

Hier im Thread wurden zwar schon aus meiner Sicht mehrere Serien vorgestellt, die nicht unbedingt an der Spitze anzusiedeln sind, aber zumeist eher im oberen Drittel. Das gilt für einen Großteil dieser Serien mMn nicht.
Ich will damit nicht sagen, dass die Serien die du nennst keinem gefallen werden, aber man sollte zumindest anmerken, dass die Serien nicht unbedingt zu den herausragenden Stücken ihrer Art gehören.

@Sidekick
Ich habe 12 Kingdoms gesehen, zumindest die ersten 16 Folgen. Danach habe ich die Serie links liegen gelassen. Was mich störte war die Hauptfigur und deren Entwicklung bzw. am Anfang auch das Auftreten/ das Verhalten derselbigen.
Wobei ich auch klar dazusagen muss, ich habe durchaus aus mehreren Quellen (andere User in Anime-Foren, Rezensionen) gehört/ gelesen, dass die Serie wirklich gut sein soll (bzw. ein Juwel im Fantasy-Genre darstellen soll), da die Hintergrundwelt, die Charaktere und auch die Geschichte sehr spannend/ interessant sein sollen.
Die Serie ist eine der Wenigen, wo meine persönliche Meinung deutlich von der allgemeinen Bewertung abweicht. Deswegen würde ich dir raten, auf jeden Fall einen Blick hineinzuwerfen und meine persönliche Meinung erst einmal zu ignorieren.
Aufgrund deiner Frage bin ich auch versucht der Serie eine zweite Chance zu geben und sie mir noch einmal anzusehen. Aber da muss ich mich wirklich zu durchringen ;)

MfG Edler Baldur

EDIT: Devil Hunter Yohko habe ich allerdings noch nicht gesehen, daher muss ich die Serie erstmal außen vor lassen.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Bluerps am 31.10.2007 | 21:16
Ikki Tousen hat einen ziemlich hohen Trash-Faktor, find ich.
Ist aber immerhin der beste seiner Art den ich kenne (sind nur drei, aber immerhin ;)). Gibts dafür eigentlich einen Namen? Pantsu-Anime?

Hier im Thread wurden zwar schon aus meiner Sicht mehrere Serien vorgestellt, die nicht unbedingt an der Spitze anzusiedeln sind, aber zumeist eher im oberen Drittel. Das gilt für einen Großteil dieser Serien mMn nicht.
Das liegt vermutlich daran, das die Spitze noch viel subjektiver ist, als das obere Drittel.


Bluerps
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Edler Baldur am 31.10.2007 | 21:21
Pantsu stimmt, IIRC.

MfG Edler Baldur
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: duke am 31.10.2007 | 21:36
@Stefan G.

Okok. Ich bin bei neuen Serien nicht mehr so auf dem Laufenden. Ich glaube, das neueste was ich gesehen habe, war Haibane Renmei - eine Serie, die ich hier auch gleich mal empfehlen will, wenn man auf sehr melancholische/mystische Anime steht. :)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Stefan G. am 31.10.2007 | 22:04

Hier im Thread wurden zwar schon aus meiner Sicht mehrere Serien vorgestellt, die nicht unbedingt an der Spitze anzusiedeln sind, aber zumeist eher im oberen Drittel.

Wie Bluerps schon sagte, das ist recht subjektiv.

Ich bin ja schon zufrieden damit, dass hier keiner mit Bleach, Inuyasha, One Piece, Conan, D. Greyman oder wie der ganze Krempel sonst noch heißt ankam.


@Duke:

War jetzt nicht böse gemeint, ich bin nur sehr verwundert, dass hier immerwieder Leute mit Urgesteinen ankommen und die für noch nicht so alt oder gar neu halten.

Für mich ist halt neu was vor maximal einem Jahr lief.

Außerdem hab ich bei dir Nanoha und He is my Master! auf dem vorletzten Treffen gesehen.
Haibane ist von 2002, Nanoha von 2004 und He is my Master! von 2005.

Die beiden sind jetzt nicht unbingt unter "must see" einzuordnen aber zumindest Nanoha ist imho einen Blick wert, seitdem ich das gesehen habe weis ich, dass kleine Mächen die rosa Strahlen schießen cool sind und "Schlagbohrer"  als Waffen ebendso :D
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Jed Clayton am 17.11.2007 | 19:56

Das ist natürlich ein interessanter Thread, zu dem ich mich mal melden wollte.

Ich gehöre ja noch zur Captain-Future-Generation (damit meine ich die, die Captain F. bei der ZDF-Erstausstrahlung 1980 gesehen haben und nicht in den 90er Jahren auf Kabel 1  ;) ), und verfolge die Anime- und Manga-Landschaft im Prinzip seit 1993/94.

Ich schaue Serien, die noch wesentlich älter sind als Dirty Pair und BGC.

Ein Must-See ist für mich nach wie vor der Ausgangspunkt aller Roboter- und Mecha-Dramen überhaupt, auch wenn's hier in Deutschland wieder keiner außer mir kennt: Mazinger Z!

Mazinger Z ist eine von Go Nagais (Devilman, Cutie Honey) bekanntesten Schöpfungen; der Ur-Manga dazu ist von Ende 1972 und die TV-Serie ging von 1972 bis 1974 (!).
Ohne Mazinger hätte es nie Gundam gegeben, und ohne Gundam auch kein Macross, und ohne Macross gäbe es Robotech nicht und Battletech auch nicht.

Bei der Animationsqualität, den Farben und der Musik muss man sicherlich gnädig sein und sich vor Augen halten, dass das Ding aus den frühen 70er Jahren stammt. Aber die Handlung, das Personenkarussell, die Klischees, die Bösewichter, auch der Humor und die "Zielgruppenbindung", wenn man so will, war bei Mazinger schon genauso wie bei fast allen "Teenager-steuern-große-Kampfroboter"-Serien der folgenden Jahrzehnte. Ich persönlich mag diese Serie so sehr, dass sich hier bei mir inzwischen kiloweise Figuren, Manga-Bände, Artwork-Bände, Adaptionen, Poster und auch die Soundtrack-CDs dazu gestapelt haben.

Wenn ihr keine Lust auf die 92 Original-Fernsehfolgen habt, dann guckt euch wenigstens den Klassiker schlechthin an (der aber irgendwie eine Vertrautheit mit der Serie voraussetzt, IMHO) ... "Mazinger Z tai Ankoku Dai Shogun", sozusagen das Serien-Finale auf Spielfilmlänge. Muss man im Original gesehen haben, wobei übrigens auch die italienische Fassung ("Mazinga Z contro Il Generale Nero") zum Schwelgen schön ist.

(Die OVA "Mazinkaiser" von 2002 ist keine Neuverfilmung davon, sondern eher eine komprimierte Form der Storys aus Mazinger Z und Great Mazinger, mit Elementen aus dem Manga, die zuvor nie verfilmt wurden. Ich kann sie auch empfehlen, als Tribute an die Originale. Ein schönes buntes Abenteuer, in dem alle bekannten Helden noch einmal zusammenkommen.  8))

Ebenso finde ich zum unbedingten Weiterempfehlen:

Great Mazinger (1974) - Die Fortsetzerserie zum oben erwähnten Titel, mit einem anderen Roboter und anderer Crew.

Kotetsu Jeeg (1975) - Noch so eine 70er-Nostalgie-Spielzeugroboter-Serie, wobei sich dieses Mal der Held der Serie in eine Cyborg-Form verwandelt, die sich wiederum selbst mit magnetischen Roboterteilen zusammenbaut. Kult, Kult, Kult!! Diese Serie kam damals in Italien groß raus, wurde aber in andere Länder nicht lizenziert. Letztes Jahr kam die Neuverfilmung "Kotetsu Shin Jeeg" heraus, die mir auch sehr gefällt.

Captain Harlock (1978) - Wann krieg' ich endlich die Ur-Serie, nicht die Neuverfilmung, gesammelt und ungeschnitten auf DVD??  :'(

Ikki Tousen ... Hier schon erwähnt. Den Teil über chinesische Geschichte darin habe ich noch nicht so recht gerafft, ist aber eine der schönsten "Möppse-Serien"; kann man dazu sagen, was man will.

Giant Robo: The Animation (ca. 1991) - Unglaublich schöne, wuchtige Mecha-Abenteuer-OVA, besser als ihre eigene Vorlage aus den 60er jahren; symphonischer Score, unsagbar melancholisch, ohne "Kitsch". Kann man immer wieder angucken. (Wenn jemand hier die neue TV-Verfilmung von 2007 kennt, bitte mir sagen!)

Burst Angels - Bakuretsu Tenshi - Mag ich irgendwie; die Titelmusik ist allerdings so ein blöder Pseudo-Jazz-Hiphop, den ich total zum Abgewöhnen finde. Die Serie hat viele mittelmäßige Reviews bekommen und bedient sicherlich viele Klischees, aber sie ist insgesamt recht nett, wenn auch sehr brutal. Hier ist der Riesenmecha der Heldinnen eigentlich nur Beiwerk.

Scrapped Princess ... ist mir von mehreren Leuten empfohlen worden; habe mir gerade die erste DVD geordert. Beschreibung kam hier ja schon.

Ayashi no Ceres - Fand ich wirklich mitreißend von der Spannung her, tolle Charaktere, ungewöhnliche Story. Muss ich mir unbedingt wieder mal komplett ansehen.

Record of Lodoss War - Die erste OVA ist klasse, ein Standardwerk für Fantasy-Freunde. Für mich mittlerweile nicht mehr sonderlich spannend und außerdem zu sehr an D&D dran, aber für Neueinsteiger eine tolle Sache.

Slayers Next, Slayers Try, usw. - Hier gefällt mir zwar im Prinzip der Manga etwas besser als der Anime, aber fast alles von Slayers ist richtig toll lustig.

El-Hazard, the Magnificent World - Die Original OVA rockt, sogar in der deutschen Synchronisation (bei der ein Freund von mir mitgemacht hat ...). Allein schon die Szene, in der jemand den Abenteurern erklärt: "Das Wesen, das ihr Katze nennt, dient uns in unserer Welt als Rüstung."

3x3 Eyes OVA - War eine meiner ersten Anime-Serien auf VHS. Immer noch sehenswert; habe die Charaktere sofort ins Herz geschlossen. Für eine Horror- bzw. Mystery-Serie meilenweit über dem Durchschnitt.

Devilman Lady - Auch wieder Go Nagai, wahrscheinlich denken die meisten, "Ah ja, wieder so eine Pralle-Titten-Serie ohne Hirn", ist aber nicht so schlimm. Ein Foto-Model verwandelt sich in eine rasende Dämonin mit Flügeln, um gegen grausige Monster zu kämpfen. Muss man halt mögen.

Und dann gibt es da natürlich ... Tonde Kuurin, lief bei uns unter dem Titel Ein Fall für Super-Pig. Wann wird das endlich mal wiederholt? Ein Schweinchen mit Superman-Cape als Magical-Girl-Parodie. Ich hab' mich auf dem Boden gekugelt vor Lachen ... "Mit der Kraft des Oinko!"

Ich hätte noch weitere Tipps, aber fürs erste reicht diese Liste schon. Bis bald.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Bluerps am 17.11.2007 | 20:09
Von Mazinger-Z gehört hab ich schon, aber ich hab Schwierigkeiten mich für so alte Animes zu begeistern, deswegen hab ichs nie gesehen.

Ikki Tousen ... Hier schon erwähnt. Den Teil über chinesische Geschichte darin habe ich noch nicht so recht gerafft, ist aber eine der schönsten "Möppse-Serien"; kann man dazu sagen, was man will.
Eine Pantsu-Serie ists. :)
Der "Teil über chinesische Geschichte" ist inspiriert von "Romance of the Three Kingdoms" (http://en.wikipedia.org/wiki/Romance_of_the_three_kingdoms). Das ist ein berühmtes Stück chinesischer Literatur aus dem 14. Jahrhundert.


Bluerps
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Jed Clayton am 17.11.2007 | 21:18
Hallo Bluerps,

Danke für den Tipp.

Mazinger Z musst du dir auf jeden Fall mal anschauen, wenigstens ein paar Folgen.
Du kennst doch bestimmt auch Charlie Chaplin, Laurel & Hardy, Buster Keaton und Orson Welles. Es wäre echt eine Bildungslücke, dieses Werk nicht zu kennen, gerade wenn man sich nur ein bisschen für Anime interessiert.

Links: http://www.geocities.com/dragon39.rm/mazinger/mzmedia.html (http://www.geocities.com/dragon39.rm/mazinger/mzmedia.html)
oder vielleicht besser noch http://www.mazinworld.net/ (http://www.mazinworld.net/)

(Hongkong-Bootlegs der Serie tauchen erfahrungsgemäß ständig bei eBay auf, also ist sie nicht schwer zu finden.)

Ikki Tousen hat sicherlich viele Pants(u) ...  ;) Stimmt schon. Aber sogar die Charaktere in der Serie selber machen ständig Bemerkungen über große Brüste. Daran sieht man auch, dass diese OVA sich selbst nicht recht ernst nimmt. Ich finde es immer auffällig bei anderen Anime, wenn ständig wippende Oberweiten, superknappe Outfits usw. im Bild sind, aber in der Serie selbst alle so tun, als wäre gar nichts da. Bei Ikki Tousen sagen die Typen wenigstens mal ihre Meinung, oder?
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Bluerps am 18.11.2007 | 11:17
Danke für den Tipp.
Sollte eigentlich keiner sein. ;)
Ich habs nie gelesen und ich weiss nicht ob man es überhaupt lesen kann ohne Sinologie zu studieren.

Ikkitousen hat übrigens mittlerweile eine zweite Staffel, namens Ikkitousen Dragon Destiny. Auch da kann ich nicht sagen ob die was taugt. Ich vermute aber mal, das es keine großen Unterschiede zur ersten Staffel gibt.


Bluerps
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: MarCazm am 16.04.2008 | 15:55
Falls noch niemand Hellsing Ultimate erwähnt hat, tu ich das jetzt mal. Wer Hellsing gemocht, aber die Stimmung und den Stil vom Manga vermisst hat, der findet seinen Segen in Ultimate.

Sonst sollte man sich Gun X Sword ansehen. Ein etwas anderer Mecha-Anime, bei dem die Mechas nicht direkt im Vordergrund stehen, was ich persönlich gut finde. Was noch gut daran ist, es ist eine abgeschlossene Serie (26 Folgen) und kein endloskram.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Medizinmann am 16.04.2008 | 16:18
ist zwar kein Anime,
aber seit der 3ten Staffel ist Avatar mein Favorit. Eindeutig ! Die Serie ist nicht nur Hammer,die ist Thors Hammer  :d :d :d

HokaHey
Medizinmann
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Uebelator am 16.04.2008 | 16:22
Seit der 3ten Staffel ist Avatar mein Favorit. Eindeutig ! Die Serie ist nicht nur Hammer,die ist Thors Hammer  :d :d :d

Kann da nur zustimmen. Anfangs hab ich noch gedacht, eine weitere Kinderserie á la Yu-Gi-Oh vor mir zu haben, aber ich wurde echt positiv überrascht. Gute Story, schöne Charakterentwicklung, gute Umsetzung... Echt zu empfehlen.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Vash the stampede am 16.04.2008 | 16:25
... Gute Story, schöne Charakterentwicklung, gute Umsetzung... Echt zu empfehlen.

Sehe ich ganz genau so. :d
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Funktionalist am 16.04.2008 | 16:30
Die Melancholie der Haruhi Suzumiya
Verrät viel zu viel über die Handlung (http://de.wikipedia.org/wiki/The_Melancholy_of_Haruhi_Suzumiya)

Kyon ein Schüler kommt auf eine neue Schule und lernt dort Haruhi Suzumiya kennen...alles weitere dreht dann sehr ab ohne den Schulhof zu verlassen. Das Ende ist epischer und gewaltiger (wenn auch nicht so spektakulär) wie das von NGE. Eigentlich ist das Ende von NGE ein Kindergarten-Sandkasten-VOrfall,als ob eine halbfertige Sandburg anfängt zu bröseln...

Die Serie hat mich sehr gut amüsiert.

Weiterer TippBlack Lagoon
aber dazu wurde ja oben schon etwas geschrieben.
(Revi hat auch eine Myspaceseite ;D)

Abraten kann ich von Elfenlied, abgesehen vom Titelsong ist die einfach nur schlecht und etwas zu (sinnlos)blutig.

viel Spaß,
Alex
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: WitzeClown am 16.04.2008 | 17:05
Ah ja Haruhi ist natürlich ein echt guter Tipp.
Die zweite Staffel ist ja auch schon ne Weile angekündigt...lässt aber auf sich warten. :(
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Stefan G. am 16.04.2008 | 17:53
Ah ja Haruhi ist natürlich ein echt guter Tipp.
Die zweite Staffel ist ja auch schon ne Weile angekündigt...lässt aber auf sich warten. :(

Key-Fanboys scheinen das bessere Publikum zu sein und werden daher zuerst bedient. Aber als Haruhiist hat man es immernoch besser als die FMP!-Fanboys, die bekommen erst wieder neues Futter wenn die Hölle einfriert.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: ElfenLied am 16.04.2008 | 18:20
Meine Favoriten:
Naruto Shippuuden
Seishuu Heiki Kanojo


Abraten kann ich von Elfenlied, abgesehen vom Titelsong ist die einfach nur schlecht und etwas zu (sinnlos)blutig.

Ich fand Elfenlied ziemlich sehenswert. Die erste Folge ist sehr blutig, doch ab da relativiert sich das ganze, und allgemein ist die Serie eher Emotraurig/melancholisch  ;)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: KWÜTEG GRÄÜWÖLF am 16.04.2008 | 18:38
Hat eigentlich schon jemand GANTZ erwähnt ?
Kam mal eine Zeitlang nachts auf MTV und war seeeehr... öh...kafkaesk/ultramodern/ichweissnichwas.

Im groben gings ja um Leute, die gestorben sind, ohne es zu merken, irgendwie aber dennoch weiterleben, und öfters mal zu einer Art Wir-jagen-Außerirdische-durch-die-Stadt-Live-Show wegteleportiert zu werden. Genrell hab ich von Manga relativ wenig Ahnung und meistens schrecken mich all die rosaschöpfigen achtjährigen Matrosenanzugsmädel ja eher ab ( ich hab da wohl starke Klischeevorstellungen  ;D), aber Gantz hatte mich gefesselt.

Und wenn das mit unter Manga fällt, nenn ich jetzt auch mal noch Biene Maja, Wickie und Heidi !
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Jed Clayton am 16.04.2008 | 21:20
Kann da nur zustimmen. Anfangs hab ich noch gedacht, eine weitere Kinderserie á la Yu-Gi-Oh vor mir zu haben, aber ich wurde echt positiv überrascht. Gute Story, schöne Charakterentwicklung, gute Umsetzung... Echt zu empfehlen.

Ich habe gestern zufällig mal wieder ein Stück einer Folge mitbekommen, als die Serie auf NICK lief. Mein Neffe (9 J.) guckt die auch sehr gern.

Mich fasziniert die Serie "Avatar" schon von Anfang an, und sie geht lustig und clever gemacht weiter: sympathische Figuren, kein "Sex & Gewalt", keine 20-Minuten-Kampfszenen (Dragonball??), sondern einfach eine intelligent durchdachte, traumhafte Fantasiewelt mit einer Story, die auch über viele Folgen noch fesselt.

Die Welt von Avatar ist ja nur optisch gesehen "asiatisiert", nicht wirklich eine japanische Serie, aber eine von denen, die das Japan-Anime-Feeling am besten umsetzen und weiterverwerten ... ein anderes (französisches) Experiment in dieser Art war z.B. Oban Star Racers.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Bluerps am 31.07.2008 | 19:35
Seishuu Heiki Kanojo
Einer der besten Animes die ich kenne. Man muss allerdings Romantik vertragen können, sonst hat man nichts vom "Last Love Song On This Little Planet".

[...]kein "Sex & Gewalt"
... und das soll gut sein? ;)


Bluerps
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Pythia am 31.07.2008 | 20:13
Noch niemand hat Darker than Black erwähnt

wer mehr wissen will:
http://de.wikipedia.org/wiki/Darker_than_Black

Pyth
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Jed Clayton am 31.07.2008 | 21:29

Anime ... well, let me tell you something:  :D

Zurzeit schaue ich mir hier zu Hause gerade einen der Ur-Anime schlechthin an (... und ich führe immer noch jeden Tag wilde Freudentänze auf, weil ich ihn ganz, ganz günstig bei eBay gefunden habe!!). Ich gucke nämlich SPEED RACER!!! Nicht Speed Racer, den Kinofilm von neulich mit Emile Hirsch und Christina Ricci, sondern die Anime-Vorlage (Maha Go! Go! Go!) von 1966.

Wer den nicht kennt, verpasst halt 'was. http://www.speedracer.com (http://www.speedracer.com)

Abgesehen von Speed schaue ich mir demnächst wieder Dragon Girls an. Immer noch die beste und dreisteste Möpse-Serie, wenn ihr mich fragt.

Warum habe ich mir bisher eigentlich noch kein großes (!) Hakufu-Poster aufgehängt?
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Vigilluminatus am 1.12.2008 | 09:41
Gut, sehn wir mal, was es noch gibt...

Heat Guy J - ein Nahe-Zukunfts-Anime, der in einer Megacity spielt. Die Protagonisten sind ein stellenweise fauler, aber recht engagierter Junge namens Daisuke Aurora und ein weise Sprüche klopfender Android namens J, die von der Stadt angestellt sind, um Verbrechen zu verhindern. Meistens bekommen sie's mit organisiertem Verbrechen zu tun, allen voran dem Teenie-Mafiaboss Claire Leonelli, dann aber auch wieder mit allen Arten von kriminellen Individuen, z.B. Bombenlegern, Schleppern und genmanipulierten Biest-Menschen. Ähnlich wie Ergo Proxy (von denselben Machern), nur weniger düster. Vor allem wegen der sehr gut herausgearbeiteten und (meist) realistischen Charaktere empfehlenswert, oder für diejenigen, die auf Einzelepisoden mit differierenden Handlungssträngen im Großstadtszenario stehen (die eigentliche Haupthandlung kommt erst in den letzten Episoden wirklich heraus). Für mich stimmt hier im Grunde alles, aber man muss wohl das Szenario mögen.

The Big O - ein Nahe-Zukunfts-Großstadt-Anime wie Heat Guy J, aber mit mehr Mystery und Mechas. Mir hat nur die erste Staffel zugesagt, die zweite war mir zu abstrus. Wieder viele Einzelepisoden, wieder ein Mensch-Android-Duo, wieder werden gesellschaftliche Probleme angesprochen, hier eine Zwei-Klassen-Gesellschaft. Etwas älter als Ergo Proxy und Heat Guy J, aber für alle Fans derselben durchaus einen Blick wert. Oder zwei.

Read or Die - Dreiteilige OVA und TV-Serie, über weite Teile mit unterschiedlichen Hauptpersonen. Gemeinsamkeiten sind die besonderen Fähigkeiten einiger Charaktere, namentlich die Manipulation von Papier in jede gewünschte Form und Härte durch Berührung und "Phasen" (das Durchdringen aller festen Stoffe, z.B. Mauern mit dem eigenen Körper). Sonst sehr unterschiedlich, die OVA ist auf die zwei Hauptpersonen fokussiert, die Serie hat mehrere Hauptpersonen. Die Serie bietet mehr familiäres Leben zwischen Einsätzen der "Paper Sisters", außerdem wird sie im Verlauf deutlich düsterer als die OVA. Mir hat die Serie besser gefallen, aber man sollte die OVA vorher ansehen, sonst versteht man viele Rückblenden in der Serie nicht. Auch für jeden empfehlenswert, der Shoujo-Ai-Andeutungen mag, auch wenn's nie explizit wird.

Yakitate Japan - Ich les lieber den Manga, aber im Grunde unterscheiden sich Manga und Anime eh kaum. Hierher geht der Preis für das absurdeste Thema - die Serie dreht sich in 69 Episoden um nichts anderes als ums... Brotbacken. Hierfür setzen die Charas die seltsamsten Mittel ein, von Solarhänden über Zutaten wie Marihuana und Baumharz bis zu seltsamen Backmethoden (Reiskocher-Brot). Außerdem sind die Charaktere samt und sonders bescheuert (Wer wollte schon immer einen Samurai-Bäcker in Aktion sehen? Oder einen Bodybuilder-Bäcker mit Panda-Maske? Oder einen Zirkusclown als Preisrichter?). Leichte Unterhaltung zwischendurch, ich hab mich köstlich amüsiert.

Okay, mehr fällt mir momentan nicht ein...
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Boni am 29.12.2008 | 18:55
Gunslinger Girl

Eine italienische Spezialeinheit rüstet eine Gruppe Mädchen zwischen 10 und 14 jahren zu mechanisch verbesserten Killern um. Hört sich erstmal nach Action an, ist aber nicht so. Stattdessen geht es um die Einsamkeit und Verzweiflung der Mädchen und ihrer "Großen Brüder" bzw. deren Ausbildern. Ich habe selten einen so melancholischen und ergreifenden Anime gesehen.

Ich bin mit der Serei gerade durch und noch völlig sprachlos. Unbedingt ansehen!
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Psycho-Dad am 2.01.2009 | 01:02
EF – A Tale Of Memories

Hochinteressante, 12 teilige Serie, in der sich 2 bestenfalls locker miteinander verknüpfte Storrylines die Screentime Teilen. Zum einen haben wir da die Storry von Hiro, einem Studenten, der sich mit dem Zeichnen von Mangas über wasser hält, seiner Langjährigen Freundin Kei und Miyako, die er kennenlernt, als sie ihm das Fahrrad Klaut, um einen Handtaschendieb zu Fassen. Miyako und Hiro kommen sich näher, was Kei, die heimlich in Giro verschossen ist, überhautp nicht passt. Zum anderne Liegt da die Storry von Renji, einem Schüler, der keinerlei Zukunftsperspektive hat, und Chihiro, die durch einen Unfall keine Erinnerungen, die älter als 13 Stunden sind, besitzt. Die Erste Storry bietet Eifersucht und Intriegen, die andere Dramatik, jede einzelne für sich gute Charaktere und einen Interessanten Zeichenstil, der gerne auch mal in der laufenden Szene variiert wird. Sehr detailverliebt und auf jeden fall einen Blick wert :)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Khouni am 2.01.2009 | 11:10
Irgendwie ist Gantz (http://de.wikipedia.org/wiki/Gantz) ganz lustig. Aber ich glaube, ich bin der einzige, dem das gefällt  :-[
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Sidekick am 19.01.2009 | 22:18
Aktuell habe ich einen Narren an einer wahren Oldtimer-Serie gefressen. Mittlerweile läuft sie seit 27 geschlagenen Jahren. Macross, ursprünglich auch bekannt als Robotech.

Worum geht es? Im Metaplot geht es immer um das Selbe: die Menscheit bereist das Weltall und trifft verschiedene Alienrassen und andere Phänomäne, um sich mit ihnen zu bekriegen. generische Space-Opera in Reinkultur.

Genauer? Jede einzelne Produktion ist etwas anders, es bleibt aber insgesamt in diesem Theme. Bisher habe ich drei der Produktionen gesehen, die ältesten habe ich nicht angefasst (ZU Oldschool für meinen geschmack, aber manche mögen das.) Gemeinsamkeiten gibt es allerdings immer: Beziehungsdramen vor epischer Raumschlachtkulisse und Musik als Handlungselement.

Macross Plus: Zwei Hitzköpfige Elitepiloten, ehemals beste Jugendfreunde treffen sich auf ihrer Heimat "Neu Eden". Beide sind als Testpiloten zurückgekehrt, und sollen den neuen Kampfflieger für das Militär testen. Dabei arbeiten sie für konkurrierende Konzerne, welche ihr Modell verkaufen wollen. Doch gleichzeitig streiten sich die beiden um ihre verflossene Liebschaft, welche mit einem verrückten AI-Popsternchen zu kämpfen hat.
Das ganze hat einen gewissen "Top Gun" flair, wobei die OVA wirklich lange Strecken ohne das generische "Bedrohte Menschheit" Thema auskommt und sich viel zeit bei dem verhältnismäßig bodenständigem Thema des Rüstungswettstreits lässt.

Macross Zero: das frühe 21. Jahrhundert, noch sind die Menschen nicht ins Weltall aufgebrochen. Doch es herrscht Krieg zwischen verschiedenen Nationen und Fraktionen. Es geht um macht, Rohstoffe und mysteriöse Alien-Technologie. Ein gestrandeter Pilot muss sich auf einer Insel mit den Ureinwohnern auseinandersetzen, welche den Schlüssel zu antiker Alien-Technik beherbergen. Dabei gerät der eigentlich linientreue Soldat in einen Gewissenskonflikt, wie viel Macht eigentlich tragbar ist und wie weit man gehen sollte, um diesen Krieg zu gewinnen.
Erstmals wird bei Zero CGI einbettung verwendet, dadurch sehen die Kampfszenen stark wie Videospiele aus, dafür stimmt das Tempo und die Handlung vermag mitzureissen. Ein bisschen "krieg ist Böse" Kitsch ist auch dabei, was für Macross eher ungewöhnlich ist. Chronologisch der Erste Handlungsbogen der Macross-Reihe bietet sich Zero zum schnuppern an, gerade weil die Kampfszenen eine schöne Dynamik haben und etwas abseits den Anime-Typischen "Robotergepose" sind.

Macross Frontier: Die aktuellste Produktion. Der Koloniekonvoi "Frontier" bereist unbekannte Regionen, auf der Suche nach einem bewohnbaren Planeten. Zuerst taucht das Popidiol Sheryl für ein Konzert auf, dann greifen die Insektenartigen Aliens "Vajir" an, welche wie eine direkte Kopie der Bugs bzw Tyraniden wirken. Eine gut gerüstete Söldnerorganiastion stellt sich an der Seite des Militärs der Bedrohung entgegen, und erfüllt diverse gefährliche Missionen.
Um Frontier mit einem Wort zu beschreiben müsste man das Wort "Überladen" verwenden. Überladen mit Raumkämpfen, welche sich seit der Mitte der Serie immer wie ein "Endkampf" anfühlen und schier pausenlose Zerstörungsregen über die Bildschirme flimmern lassen. Dann wird gesungen, eine der Tugenden von Macross, dass Musik immer eine gewisse Rolle spielt und ordentlich eingebunden wird. Doch diesmal kommt die Beschallung durchgehend, was dem Begriff "Space Opera" eine neue Bedeutung zu geben scheint, Raumschlachten werden mit Konzertszenen zusammen geschnitten, die Lasershows der Bühne geht in den Raketenhagel der Gefechte über. Optisch-Akustischer Overkill war nie so schön.
Aber auch die Handlung hat genug inhalt für 2-3 Serien, der gut inszenierte Überlebenskampf der Siedler geht über in Galaxisumspannende Verschwörungen, eine unzählbare menge persönlicher Dramen und Beziehungsgeflechte und andere Storyelemente. Bei aller Schönheit zeigt Macross Frontier, dass man von guten Elementen zu viel einsetzen kann. Gerade wenn man scheinbar JEDES Element des Genres in großer Dosis einfügt.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Bluerps am 19.01.2009 | 22:38
Kleine Anmerkung:
Macross, ursprünglich auch bekannt als Robotech.
Erst war Macross, dann hat man Robotech draus gemacht, nicht umgekehrt.


Bluerps
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: mustiis am 19.01.2009 | 22:54
Cyber City Oedo 808 is ganz nett:)

Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Medizinmann am 20.01.2009 | 09:15
Kleine Anmerkung:Erst war Macross, dann hat man Robotech draus gemacht, nicht umgekehrt.


Bluerps

Auch nicht ganz Korrekt  ;)
erst gabs Macross,dann Southern Cross,und dann the Invid Wars .3 eigentlich getrennte Animationsserien,erst Karl Macek und die anderen Amies bei Harmony Gold haben das zur Robotech-Saga zusammengefasst (hab die Palladium RPGs zuhause liegen,da stehts drin !)

der gerne mal mit Min May tanzen würde
Medizinmann
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Ein am 20.01.2009 | 09:37
akihabara@DEEP (http://en.wikipedia.org/wiki/Akihabara@DEEP)

Kein Anime, sondern ein J-Drama, aber trotzdem schräg, ziemlich アキバ系, äußerst sehenswert.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Dirk Remmecke am 20.01.2009 | 10:31
erst gabs Macross,dann Southern Cross,und dann the Invid Wars .3 eigentlich getrennte Animationsserien,erst Woijack und die anderen Amies haben das zur Robotech-Saga zusammengefasst.

Was damals durchaus üblich war, denn die japanischen Serien waren in der Regel kürzer als die amerikanischen TV-Sender haben wollten. (Lange Serien, mehr Kundenbindung, mehr Einschaltquoten, mehr Werbeeinnahmen.)

Captain Harlock & Queen Millenia (http://en.wikipedia.org/wiki/Captain_Harlock_and_the_Queen_of_a_Thousand_Years#Production)

Heute würde das überhaupt nicht mehr gehen.

Die Japaner sind dermaßen versessen darauf, ihr Copyright zu wahren, dass sie vielfach nicht einmal Werbeflyer genehmigen, auf denen andere Serien mit angepriesen werden ("dann würde ja unsere tolle Serie dazu missbraucht, das Interesse auf eine andere, minderwertige Serie zu lenken; nein, wir wollen nicht als Zugpferd für die Konkurrenz dienen" - dass es manchmal exakt anders herum wäre, ist ihnen noch nicht in den Sinn gekommen...), und sogar die Verbindung mit einer Manga-Vorlage vom gleichen Zeichner totschweigen wollen...
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Alice Crocodile Coltrane am 20.01.2009 | 11:14
Mushishi

Der Anime besticht durch wunderschöne Landschaften und eine Mystik die ich sonst bisher noch nicht erlebt habe.
Die Mushi sind in ihrere Natur sehr Magisch und tun Dinge die Jedem vergleich spotten.
Ginko, hier als Vertreter aller Mushishi, hat jedoch allein die Fähigkeit sie zu sehen und kann sonst nichts besonderes tun. Die Problem kann er nur durch die ihm als normalen Menschen gegebenen Möglichkeiten lösen. Er bedient sich dabei seines Wissens, das er entweder mühsam selbst erworben oder von anderen Mushishi erlernt hat.


Ich liebe diese Serie !
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Bluerps am 20.01.2009 | 12:21
Auch nicht ganz Korrekt  ;)
Jupp, ich weiß, aber bei Medizinmann war nur von Macross die Rede.


Bluerps
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Medizinmann am 20.01.2009 | 12:59
Jupp, ich weiß, aber bei Medizinmann war nur von Macross die Rede.


Bluerps

Das war Sidekick,nicht ich  ;)
Aber die Serie (und Captain Havoc in Spanien) hat mich zum Anime geführt
Ich hab beides Zuhause.Wenn Ich mal vieeeel Zeit hab,schaue Ich mir alles nochmal an

mit Tanz ohne Zeit
Medizinmann
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Funktionalist am 20.01.2009 | 13:08
Wenn man mit den ganzen sehr guten Animes durch ist (Haruhi, Guardian of the sacred Spirit, NGE, Gunsmithcats, ...) lohnt sioch noch Planetes.
ein sehr langsam erzählter, realistische RaumfahrerAnime in 100 Jahren.
so ab Folge 15 wird er sehr unterhaltsam. (Folge=20 min)

sers,
Alex
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Bluerps am 20.01.2009 | 17:56
Das war Sidekick,nicht ich  ;)
Aber die Serie (und Captain Havoc in Spanien) hat mich zum Anime geführt
Ach Mist. Das kommt davon, wenn man einmal zu wenig hinkuckt. :P

Wenn man mit den ganzen sehr guten Animes durch ist (Haruhi, Guardian of the sacred Spirit, NGE, Gunsmithcats, ...) lohnt sioch noch Planetes.
ein sehr langsam erzählter, realistische RaumfahrerAnime in 100 Jahren.
so ab Folge 15 wird er sehr unterhaltsam. (Folge=20 min)
Ich finde, der ist schon ab Folge 1 gut.

Bluerps
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Funktionalist am 20.01.2009 | 18:05
Ich finde, der ist schon ab Folge 1 gut.
Es wird halt sehr langsam erzählt und er ist nicht sehr spektakulär. das kommt halt erst etwas später...wenn man die CHars langsam versteht und dann nochmal besser, wenn es politisch wird.
naja, Geschmacksfrage. ich fand es aber sehr genial, dass Planetes wenigstens recht realistisch ist. Kann man ja fast als Vorbereitung zum Hard-Scifi-Leiten sehen

sers,
Alex
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Sidekick am 20.01.2009 | 18:08
Der trailer sieht mal sehr genial aus, wobei mich das Setting leicht an das Buch "Mondhunde" bzw. "Solar Station" erinnert. Schlecht bezahlte Raumfahrer mit Knochenjobs, welche mit den Hindernissen und Problemen der Realistischen Raumfahrt zu kämpfen haben.... mal gucken, ob ich da ne Hand ran bekomme.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Bluerps am 20.01.2009 | 19:23
Es wird halt sehr langsam erzählt und er ist nicht sehr spektakulär.
Stimmt, deswegen muss er aber nicht schlecht sein. Ist Geschmackssache.


Bluerps
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Ein am 20.01.2009 | 19:26
Planetes hab ich im Übrigen schon auf Seite 3 genannt. :P

Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Funktionalist am 20.01.2009 | 19:32
yikes...du weißt doch...Posts schinden und so.  ~;D
Wurde Ah! My Goddess! auch schon genannt?
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Ein am 20.01.2009 | 19:35
Erstaunlicherweise nicht.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Funktionalist am 20.01.2009 | 19:42
Ah! my Goddess!
Zitat:Wiki
Eigentlich wollte er sich nur telefonisch etwas zu essen bestellen, doch dann landet der Student Keiichi Morisato versehentlich beim „Technischen Göttinnen-Notdienst“ und bekommt Besuch von der Göttin Belldandy, von der er sich etwas wünschen darf. Als er sich halb im Scherz wünscht, dass Belldandy für immer bei ihm bleiben möge und dies tatsächlich erfüllt wird, beginnt eine Reihe chaotischer, aber auch romantischer Verwicklungen. Die Situation wird nicht gerade einfacher, als sich nach und nach auch Belldandys göttliche Schwestern Urd und Skuld sowie weitere Götter, Dämonen und Fabelwesen bei dem Pärchen einnisten.

Ein Mädchenmanga, der Spaß macht, ;) (süß, darf mann ja nicht sagen...;D)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Malicant am 20.01.2009 | 19:54
Im Gegensatz zu anderen Animes Kategorie "wir haben ne Prämisse statt eines Plots" verläuft der sich nicht im Sand und... jo... unterhält. Irgendwie. Ich versteh auch nicht so recht, warum er mir gefällt.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Ein am 20.01.2009 | 20:05
Zitat
Ein Mädchenmanga
Nope, ist Seinen.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Funktionalist am 20.01.2009 | 20:28
Nope, ist Seinen.
nicht ernsthaft, oder? Naja, ich fand die Serie (und den Manga) gut...wahrs. haste schon recht. ;D
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Ein am 20.01.2009 | 20:46
Jo, es erschien im Afternoon Magazin (wie viele andere gute Serien, GSC, You're under Arrest, Eden etc.). Und wenn man sich das mal ansieht: Unistudent mit seltsamen Freunden, bei dem 3 unverheiratete Frauen einziehen plus Alkohol plus Sexuelle Referenzen. Nein, das ist kein Mädchenmanga. ;)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Funktionalist am 20.01.2009 | 21:00
hmm..aber komische Kleider, chibi-Einlagen(o.ä.), harmloser Humor, Beziehungsrätsel. Alles Zeug aus Wendy/Bibiblocksberg-heften. 
Naja, in meinem Freundeskreis sinds ungefähr gleich viele Jungen und Mädels,die die Serie toll finden. (komischerweise bei Gunsmithcats ähnlich...)

Es ist auf gar Keinen Shonen oder Shojo, sondern eher für ältere...das mit dem Studenten in der Mitte zwischen den ganzen Mädels ist dann eher was für Jungs. Hast scho recht. ;)

Das erfrischende ist, dass diese Serie mal nicht so ernst ist, wie NGE, oder dieser ganze andere apokalyptische Megatokyo3 Quatsch. ;D
Anschauen, Spaß haben.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Stefan G. am 20.01.2009 | 21:43
Ihr seht den Wald vor lauter Bäumen nicht.
Keiichi ist im Motorclub, das ist doch wohl ein ganz eindeutiger Indikator. Und versucht euch doch auch mal dran zu erinnern wie oft in der Serie motorisierte Fahrzeuge vorkamen/eine Rolle spielten ;)

Außerdem wenns weder Shounen, Shoujo noch Seinen sein soll, solls dann Jousei sein? Schau mal bei Honey and Clover oder Nana rein (beide eindeutig Jousei) und meditier dann über die Unterschiede ;)

Wobei ich schon öfter erlebt habe das Leute aus dem Westen Probleme haben bei japanischen Produkten das Geschlecht der Zielgruppe korekt zu identifizieren. Es kam durchaus schon öfters vor das sich Leute gewundert haben als ich ihnen erklärt habe Final Fantasy xiii Versus sei "Final Fantasy for Girls".



Die Japaner sind dermaßen versessen darauf, ihr Copyright zu wahren, dass sie vielfach nicht einmal Werbeflyer genehmigen, auf denen andere Serien mit angepriesen werden ("dann würde ja unsere tolle Serie dazu missbraucht, das Interesse auf eine andere, minderwertige Serie zu lenken; nein, wir wollen nicht als Zugpferd für die Konkurrenz dienen" - dass es manchmal exakt anders herum wäre, ist ihnen noch nicht in den Sinn gekommen...), und sogar die Verbindung mit einer Manga-Vorlage vom gleichen Zeichner totschweigen wollen...

Irgendwann mal irgendeine der neueren Serien mit Vorlage aus dem Kadokawashoten gesehen? Die haben immer Productplacement, manchmal sogar schon fast zuviel davon.
Ohne das hätte ich nämlich nie angegefangen mich für Rental Magica zu interessieren.
Ansonsten wird bei Sayonara Zetsubou Sensei immer wieder Werbung für Negima gemacht weil die beiden Mangka gut befreundet sind und ich weis garnicht in wie vielen Animes schon die Werbetrommel für die Comiket gerührt wurde, an der verdienen die Verlage zumindest direkt nichts.
Flyer und sonstigen Werbedingsda hab ich bei mir irgendwo zwischen all meinen Magazinen genug rumfliegen, da spar ich mir mal die Mühe die aufzuzählen.

Was ich eher erlebt habe ist, das die Japaner im Bezug darauf wie Werbung gemacht wird seltsam sind. So hab ich schon erlebt das man sich aktiv darum bemüht hat, das die von fans auf youtube gestellten TV-Werbespots entfernt werden. 0o
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Psycho-Dad am 20.01.2009 | 21:49
Ah My Goddess ist Süß und das ansehen wert. Mehr muss man nicht wissen. Punkt  :D
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Funktionalist am 20.01.2009 | 22:10
Ihr seht den Wald vor lauter Bäumen nicht.
Keiichi ist im Motorclub, das ist doch wohl ein ganz eindeutiger Indikator. Und versucht euch doch auch mal dran zu erinnern wie oft in der Serie motorisierte Fahrzeuge vorkamen/eine Rolle spielten ;)
Das sind alles Frauenfahrzeuge, wie Motorroller und so.
Das wären Männerfahrzeuge:
http://bradbarnett.net/mustangs/images/GunsmithCats.jpg
http://www.imcdb.org/images/031/730.jpg
oder misako Katsuragis Karre in NGE, von der ich gerade kein Bild finde :(
!!!
;D
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Stefan G. am 20.01.2009 | 22:29
Das sind alles Frauenfahrzeuge, wie Motorroller und so.
Das wären Männerfahrzeuge:
http://bradbarnett.net/mustangs/images/GunsmithCats.jpg
http://www.imcdb.org/images/031/730.jpg
oder misako Katsuragis Karre in NGE, von der ich gerade kein Bild finde :(
!!!
;D


Männerfahrzeug (http://animefanblog.com/Initial%20D/initial_d_fourth_stage_12.jpg) !!! ;)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Ein am 21.01.2009 | 09:46
Zitat
Ihr seht den Wald vor lauter Bäumen nicht.
Was in der Afternoon erscheint muss Seinen sein, denn das Afternoon ist ein Seinen-Magazin. ;)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Sidekick am 21.01.2009 | 11:03
@Stephan G: Lucky Star?

Was man auch noch mal sehen sollte, ist Outlaw Star. Ein recht kurzweiliger Weltraumanime mit allen Klischees: Der Hauptchar ist ein Weiberheld, der Assistent ein Minderjähriges Computergenie, das mysteriöse Mädchen, die Amazone, etc... Einzig störend ist auch hier, dass alles zu exotisch ist und sich der Anime nicht auf einen Stil einigen will. Mal ist er NinjaScroll, mal Cyberpunk, mal Western und mal SpaceOpera, dazwischen häufiger Comedy. Der Stil schwankt von Storyarc zu Storyarc, was mal überraschend und mal nerfig ist. Die dummen Sprüche sind jedoch deutlich besser als die Actionszenen, weshalb man das ganze eher locker sehen sollte.
Ähnlichkeiten bzw. Seitenhiebe mit OutlawStar finden sich u.a. in Bebop und Firefly, wobei beide genannte Serien es natürlich "richtig" machen und ihren Stil stringenter halten.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: WitzeClown am 21.01.2009 | 11:12
Außerdem wenns weder Shounen, Shoujo noch Seinen sein soll, solls dann Jousei sein? Schau mal bei Honey and Clover oder Nana rein (beide eindeutig Jousei) und meditier dann über die Unterschiede ;)

Für die hol' ich ja auch immer extra meine Kleider aus den Schrank vor dem angucken.  :)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Stefan G. am 2.03.2009 | 21:24
@Stephan G: Lucky Star?


Häh? Verstehe den Zusammenhang leider nicht.
Aber ansonsten bleibt natürlich zu sagen das Lucky Star toll ist und jeder es gesehen haben sollte ;)

Für die hol' ich ja auch immer extra meine Kleider aus den Schrank vor dem angucken.  :)

So hab ich mir das bei dir auch immer vorgestellt ;)


Ich hab letzt aber auch das kleine Mädchen in mir glücklich gemacht als ich Kaleido Star (http://www.youtube.com/watch?v=3Zrr0k6WSEE) gesehen habe.

Beschreibung von anisearch.de gestohlen:

Naegina Sora ist ein 16jähriges Mädchen, welches seit ihrer Kindheit davon träumte, auf der "Kaleido Stage" zu stehen, einer Art artistischen Theaters in Amerika.

Sie ist kaum in Amerika angekommen um am Vorsprechen teilzunehmen, da werden schon ihre Habseligkeiten gestohlen. Sora macht sich sofort an die Verfolgung des Diebes und bringt ihn mit Hilfe einiger Artistischer Glanzleistungen zum Stoppen. Allerdings verpasst sie dadurch leider den Vorsprechtermin und wird von dem Star der Kaleido Stage, Laila, auf das nächste Jahr verwiesen.
Todunglücklich will sie wieder gehen, als urplötzlich der Direktor der Kaleido Stage welcher ihr Talent erkannt hat, sie auffordert, bei der aktuellen Aufführung auszuhelfen...
Von da an trainiert sie hart, um besser zu werden und es bis an die Spitze der Artisten zu bringen.
Allerdings liegen noch viele Steine auf ihrem Weg zum wahren "Kaleido Star".


Eine wunderbare Serie mit toller Animation, wunderbaren Charakteren, einer schönen Geschichte, guter Musik und nahezu unvergleichlich guten (japanischen)Sprechern.
Meiner Meinung nach uneingschränkt empfehlenswert.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Heretic am 2.03.2009 | 21:29
Ghost in the Shell: Stand Alone Complex.

Record of Lodoss War.

Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Pesttanz am 2.03.2009 | 21:34
Death Note!!! Geniale Serie.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Funktionalist am 3.03.2009 | 09:43
Hatten wir Gunslinger girl schon?
wenn ja sei einfach nochmal drauf verwiesen.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Dirk Remmecke am 3.03.2009 | 11:20
Hatten wir Gunslinger girl schon?
wenn ja sei einfach nochmal drauf verwiesen.

Meine Lieblingsvergleich: Wenn Luc Besson ein gemeinsames Remake von Leon der Profi und Nikita als Anime machte, wäre das Ergebnis nicht sehr weit von Gunslinger Girl entfernt ...
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: ElfenLied am 30.03.2009 | 14:02
Zuletzt gesehen:
Prince of Tennis (wenn man Bishounen mag, ist man hier richtig  ~;D )
Appleseed (einer der besseren Cyberpunk Anime)
Tsukihime (schaurig schöne Story, auch wenn der Anime eher schwach ist im Vergleich zur Vorlage)
Death Note (Macht korrumpiert...  >;D )
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Psycho-Dad am 25.04.2009 | 13:14
Meine Lieblingsvergleich: Wenn Luc Besson ein gemeinsames Remake von Leon der Profi und Nikita als Anime machte, wäre das Ergebnis nicht sehr weit von Gunslinger Girl entfernt ...

Ich hab mir nu die ersten paar Folgen von Gunslinger-Girl angesehen...  :o Mies... Drecks-Mies die Serie... Aber auf jeden fall ein gute Tip  :)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Woodman am 25.04.2009 | 14:08
Zitat
Mies... Drecks-Mies die Serie
Meinst du die qualität oder die handlung der serie? Bei der handlung geb ich dir recht, für das was da abgeht fehlen auch passende worte.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Psycho-Dad am 25.04.2009 | 19:33
Handlung.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Rowan am 25.04.2009 | 23:48
Tsukihime (schaurig schöne Story, auch wenn der Anime eher schwach ist im Vergleich zur Vorlage)
Oh Gott, darf ich dich heiraten? TYPE-MOON bzw Nasu & Takeuchi sind die Verkörperung meiner Träume, demnach muss hier auch...

Kara no Kyoukai (http://anisearch.de/index.php?page=anime&id=4068) erwähnt werden. Herrlich düsteres Setting um ein Mädchen, dass den Ursprung des Lebens in Form von Linien in der Welt sehen kann und wenn sie diese zerschneidet, dessen Existenz beendet. Klasse Atmosphäre, unglaublich genialer Soundtrack, spektakuläre Optik und total wirre Handlung in absichtlich verdrehter chronologischer Reihenfolge. Der 5. der 7 Filme ist einfach nur grotesk. So grotesk dass er genial ist.

Dann noch das bereits erwähnte Mushi-Shi (http://anisearch.de/forward.php?id=926), ein wahres Meisterwerk. Action-Freunde werden da zu kurz kommen, so behandelt der Anime doch eher Themen die zwischenmenschliche Dinge angehen.

Kino no Tabi (http://anisearch.de/forward.php?id=1599) bzw Kino's Journey ist auch empfehlenswert. Ein Mädchen fährt mit ihrem sprechenden Motorrad Hermes durch einen fiktiven Kontinent und gastiert dabei jede Folge in einem anderen Land. Jedes Land steht für eine Charakteristik des Menschen. Neid, Gier, Intoleranz usw. Sehr genial. Die Movies kann man sich aber sparen.

Baccano! (http://anisearch.de/forward.php?id=4016), stilvoller Anime der vom Setting her eine Mischung aus Orientexpress und einem typischen Mafiafilm ist. Spielt in den 20er-Jahren in Italien, sehenswert.

Monster (http://anisearch.de/forward.php?id=1888). 90er Jarhe, ein japanischer Arzt in Deutschland erlebt die Schattenseiten des Lebens. Ein ehemaliger Patient den er gerettet hat entpuppt sich als wahnsinniger Killer, dazu kommt dass der Hauptcharakter auf die Extreme des damalig noch übrig gebliebenen Faschismus und Verhetzung trifft. Absolut empfehlenswert.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Bluerps am 26.04.2009 | 10:24
Monster (http://anisearch.de/forward.php?id=1888). 60er Jarhe, ein japanischer Arzt in Deutschland erlebt die Schattenseiten des Lebens. Ein ehemaliger Patient den er gerettet hat entpuppt sich als wahnsinniger Killer, dazu kommt dass der Hauptcharakter auf die Extreme des damalig noch übrig gebliebenen Faschismus und Verhetzung trifft. Absolut empfehlenswert.
Nicht ganz: Der Anime spielt im Wesentlichen in den 90ern, nur die Dinge die passieren haben teilweise ihren Ursprung in den 60ern.
Wobei an dem Anime auch noch sein hohes Maß an Authentizität bemerkenswert ist - da siehts tatsächlich aus wie in Deutschland, bis hin zum grünen "H" auf gelbem Grund eines Bushaltestellenschilds oder dem Aussehen von 100 DM Scheinen.


Bluerps
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Rowan am 26.04.2009 | 16:31
War ein Typo, man möchte mir verzeihen, ich tippe Zahlen mit Numpad.

Und ja, solche Authentizität sieht man in Anime selten. Die ganzen "deutschen" Aspekte aus anderen Werken wie "Abzug, Bedienung. Mittelstand" und ähnliche Gräueltaten an der deutschen Sprache sind ja nicht selten. Wer das Zitat erkennt kriegt nen Keks.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: WitzeClown am 26.04.2009 | 16:36
Und ja, solche Authentizität sieht man in Anime selten. Die ganzen "deutschen" Aspekte aus anderen Werken wie "Abzug, Bedienung. Mittelstand" und ähnliche Gräueltaten an der deutschen Sprache sind ja nicht selten. Wer das Zitat erkennt kriegt nen Keks.

Das müsste aus Nanoha sein...wobei ich meine es heißt "Abzug, Bedienung, Mittelschwer".
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Waldviech am 26.04.2009 | 16:38
Mein Google-Fu lässt mich auf das mir völlig unbekannte "Fate / Stay Night" schließen. Und: Ja, was man da in den Ausschnitten auf Youtube sehen und hören konnte, war echt grausam  ;D. Aber es ist ja nicht so, daß man sowas aus Animes nicht schon kennen würde ;) :P

Und als meine Seh-Empfehlung würde ich hier noch "Project Blue Earth SOS" beifügen !
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: WitzeClown am 26.04.2009 | 16:40
Ach Mist. Er hat Recht. :(

Schwalben Fliegen!

*möff*
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Bluerps am 26.04.2009 | 16:43
Hey, nichts gegen verhackstückeltes Deutsch in Animes! Manche wären ohne das nur halb so lustig. ;D


Bluerps
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Rowan am 26.04.2009 | 17:34
Hey, nichts gegen verhackstückeltes Deutsch in Animes! Manche wären ohne das nur halb so lustig. ;D
Naja, oftmals ist es durchaus diskret oder stilvoll gemeint, scheitert jedoch an der Umsetzung. Das beste Beispiel wäre Asuka aus Evangelion. Grausig.
Wobei Monster da durchaus noch sehr gut mit klarkommt. Die haben ihre Hausaufgaben gemacht.

Aber wo wir gerade bei schlechtem Deutsch sind, gibts auch genügend schlechtes Englisch bzw Engrish, Oberbegriff Ranguage. Auch da kann man direkt mal Fate / stay night nennen, Archers berühmtes... etwas:
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

"I am the bone of my sword." << Did you mean 'bane'? (http://safebooru.donmai.us/post/show/59855/4chan-essay-fate-stay_night-highres-parody-unlimit) =V
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Buddy Fantomas am 26.04.2009 | 17:58
"I am the bone of my sword." << Did you mean 'bane'? (http://safebooru.donmai.us/post/show/59855/4chan-essay-fate-stay_night-highres-parody-unlimit) =V

Ich muss gestehen, dass mir "bone" hier sinnvoller erscheint als "bane", weil es sich hier lyrisch - und gar nicht mal unüblich - als "tragende Instanz" verstehen lässt.

"Ich bin der Fluch meines Schwertes" macht aber gar keinen Sinn, es sei denn, ich habe inhaltlich etwas verpasst und das Schwert ist ein empfindungsfähiger Charakter, dem sein Träger zum Fluch werden kann.



Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Rowan am 26.04.2009 | 19:37
Das ist ein Insider, tut mir leid. Stichwort: veloxiraptor, deviantArt.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Ein am 27.04.2009 | 11:10
Ach, Deutsche können weiter weniger Japanisch als umgekehrt, also sollte man darüber hinweg sehen.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: ElfenLied am 27.04.2009 | 12:44
Mein Google-Fu lässt mich auf das mir völlig unbekannte "Fate / Stay Night" schließen. Und: Ja, was man da in den Ausschnitten auf Youtube sehen und hören konnte, war echt grausam  ;D. Aber es ist ja nicht so, daß man sowas aus Animes nicht schon kennen würde ;) :P

Hier gilt das gleiche wie für Tsukihime (stammen schliesslich aus der Feder desselben Machers): Die Vorlage ist besser als der Anime ;)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Rowan am 27.04.2009 | 16:37
In Tsukihime gibt es zumindest kein Engrish. Alle (magie)technischen Dinge haben dort japanische Begriffe. Ja okay, doch. Night on the Blood Liar.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Edler Baldur am 19.08.2009 | 16:30
Welchen Anime ich noch empfehlen kann ist Kemono no Souja Erin, welcher in einer Fantasywelt spielt. Der Zuschauer verfolgt das Leben von Erin, einem Mädchen, welches vom Nebelvolk abstammt und mit seiner Mutter unter den normalen Menschen lebt. Die Serie besticht weniger durch oppulente Grafik sondern durch eine interessante Story. Die Serie beinhaltet für mich einen gewissen Charme, der in älteren Kinderserien öfters zu finden ist.

Der Anime beruht auf einer Buchvorlage, welche auch bald in Deutschland erscheinen wird, laut Amazon (http://www.amazon.de/Das-Lied-Bestien-Nahoko-Uehashi/dp/3442266629/ref=wl_it_dp_o?ie=UTF8&coliid=IO76BNX9O0WD5&colid=3RZIGU9QGBXZ).
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Buddy Fantomas am 19.08.2009 | 18:57
Ich will nicht behaupten, dass man's gesehen haben muss, aber irgendwie war's mir doch den gar nicht mal so günstigen Preis für die OVA dieser doch schon etwas betagteren (Mini-) Serie wert: "Armitage III."

Die englische Synchro ist grottiger als die deutsche, aber ich schaue sowieso OmU, wenn irgendwie möglich.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Funktionalist am 19.08.2009 | 19:50
Gintama

Das ist fast eine Vorlesung in Sachen Comedytheorie. Eine Serie voller slapstick, manchmal sehr doof, oft aber herrlich selbstironisch.
Man darf sich nur nicht wundern, wenn desöfteren die vierte Wand durchbrochen wird.
("Hey, warum kann ich deinen inneren Monolog hören?"-"das gehört zu meinem Plan! Muhahaha" oder "Na toll, jetzt haut unser Whiteman ab, wie soll dann denn noch der Witz funktionieren?")

von einer einschlägigen Seite:
I absolutely agree with Autumnfire about the "no soul" part; it's impossible for ANYONE watching this anime to not laugh at least once. I can't believe that I didn't even hear of Gintama before I decided to watch it: how could a series this good fly under the radar?

I recommend this to anyone who enjoys watching anime, regardless of being either a casual viewer or a hard-core fan. The characters are memorable, and this is the first time that I've seen an series pull off being able to not rely solely on a plot and do it so well! This is a classic for the ages!
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Teylen am 18.11.2009 | 18:34
Da noch nicht genannt:

Jungle wa itsumo hale nochi Guu
("Der Dschungle war schoen doch dann kam Guu" bzw. "Hare+Guu" auf english)

Die Serie handelt von einem Jungen namens Hale, der mit seiner Mutter im Dschungel lebt, nahe einer kleinen Siedlung, und eines Tages beim Bananen pfluecken von einer grossen schwarzen Wolke 'verschlungen' wird.
Als er wieder zu sich kommt und nach Hause geht praesentiert ihm seine Mutter Guu. Ein scheinbar normales Maedel das auf den ersten Blick ganz suess aussieht und deswegen auch gleich quasi adoptiert wird.
Kaum adoptiert wechselt Guu das Gesicht - sprich woertlich. Und sieht nicht mehr suess aus sondern ein bisschen wie Bernd das Brot mit einer Stimme wie Patty&Thelma von den Simpsons. Was keinem ausser Hale auf faellt. Zudem ist Guu in der Lage Sachen am Stueck zu verschlingen, Voeglein, Bananen und Personen. Die dann in ihrem Magen ein bizarres Eigenleben fuehren.

Die Serie ist etwas fuer Freunde des abgedrehten Humor die ggf. auch PuniPuniPoemi moegen. Zudem die einzige Anime Serie die ich zweimal komplett sah.


Utena

Die Schuelerin Utena kommt auf eine neue Schule, traegt Jungen Klamotten und sucht irgendwie ihren Prinz. Auf der Schule geraet sie schnell mit jemanden von einen Club von Duellanten (Fechten) in ein Duell und erwirbt so unverhofft die kompletten Besitzrechte an der Mit-Schuelerin Anthy. Ohne das sie es will wird sie in einen Strudel gezogen der die Existenz der Welt als solche in Frage stellt

Kurz zusammengefasst:
Magical Girl trifft Mindfuck und garniert es mit Rosen. Sehr spannend, regt zum nachdenken an / beleidigt die Intelligenz nicht und imho klasse Soundtrack. Zudem ist die Serie sehr stylish.


Helden von der Kosmosinsel

Wenn man epische Science Fiction mit hohen Politik Faktor mag, einen Gundam Ersatz sucht, und man nichts dagegen hat wenn das Erzaehltempo nochlangsamer ist als bei der Gundam 0079 Serie.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Jiba am 1.12.2009 | 10:32
Hmm, nach dem Überfliegen wurde so gut wie alles genannt, was ich toll finde... hmm, vielleicht ein paar noch.

Avatar: Wenn die Serie eine Animeserie wäre, wäre sie meine Lieblingsanimeserie. Sie startet wie das typische Nickolodeon-Publikum sie erwartet, dreht aber in der ersten Staffel richtig auf, um in der zweiten regelrecht erwachsen zu werden. Einige der besten Charakterzeichnungen, die ich je auf Cels gesehen habe, stammen aus "Avatar" (die Folgen "Geschichten aus Ba Sing Se" und "Der Strand" sind unglaublich tiefgründig). Nach japanischen Kriterien ist "Avatar" übrigens ein Anime, aber "Scooby Doo" wäre auch einer, von daher. Ist halt die Frage, welche Kriterien man ansetzt. Wenn alles, was Anime und Manga sein muss zwingend aus Japan kommen muss, hätten die inzwischen recht zahlreichen deutschen Mangazeichner ein ziemliches Problem...

Monster: Wurde schon genannt, kann aber gar nicht genug betont werden, finde ich. Die Figuren entwickeln sich unglaublich gut, die Geschichte wird nie langweilig und steckt voller interessanter Nebenplots und... was für so eine Story sicherlich wichtig ist... kommt komplett ohne übernatürliche Komponenten aus. Die Leute sind einfach so gut... keine Magie, keine Religion, gar nichts. Einfach nur eine Geschichte über echte Menschen.

.hack://sign: Meiner Meinung nach die beste Auskopplung der ganzen Serie - man merkt das Yoshiyuki Sadamoto (EVA) das gemacht hat. Grobe Story:
Es gibt ein Online-Rollenspiel namens "The World" in das Spieler eintauchen können - sie erleben diese Phantasywelt dann komplett als virtuelle Realität aus der Sicht ihres Charakters - allerdings ohne Dinge wie Schmerzen oder andere haptische Eindrücke. Ein Charakter in dieser Welt ist Tsukasa, der dort buchstäblich wach wird und feststellen muss, dass er Schmerzen spürt und auch andere Dinge wie Hitze und Kälte - außerdem kann er sich nicht ausloggen. Zudem beginnen Spieler überall auf der Welt, real zu sterben, wenn sie im Spiel getötet werden. Tsukasa macht sich mit einigen Freunden also auf den Weg, um das Key of the Twilight zu finden, ein Cheat Item, von dem er hofft, dass es diese Probleme lösen wird.
Melancholisch, anrührend, philosophisch und aktueller denn je.

Die Melancholie der Haruhi Suzumiya: Ein Hype-Anime sondergleichen. In Japan waren die Buchvorlagen der Hit, was auch von der Animeserie zu behaupten ist. Für den westlichen Geschmack wird das alles ein wenig zu abgedreht sein - und melancholisch wird's eigentlich erst später: als meine Freundin uns den auf der AnimagiC angucken wollten, nachdem wir ihn im Programmheft gesehen hatten, und dann im Videoraum die 0te Folge lief, waren wir uns absolut sicher, dass wir im falschen Raum gelandet sein müssen, weil das Geschehen auf der Leinwand weder zum Titel des Animes, noch zur Beschreibung im Heft passen wollte und wir darüber hinaus überhaupt nicht verstanden haben, was das ganze eigentlich soll.
Als ich mir die Serie mal so anguckte, wurde mir schnell klar, dass wir durchaus richtig saßen.  ;)
Zur Story:
Kyon ist ein typischer Oberschüler, der sein Leben lebt und ansonsten absolut durchschnittlich ist. Am ersten Schultag des neuen Schuljahres kommt eine neue Schülerin zu ihm in die Klasse, eine gewisse Haruhi Suzumiya - die bei ihrer Vorstellung vor dem Rest der Klasse unmissverständlich klar macht, dass sie in Ruhe gelassen werden will, zumindest von normalen Menschen: "sollten unter euch aber Ausserirdische, Menschen aus der Zukunft, Menschen mit übernatürlichen Fähigkeiten oder Geister sein, dann meldet euch bitte bei mir". Kyon hält diese Haruhi also erstmal für ziemlich bescheuert, kommt aber mit ihr ins Gespräch (er spricht sie zufällig auf die richtigen Dinge an) und kann sich seitdem nicht von der exzentrischen und herrischen Haruhi lösen. Sie gründet daraufhin einen Schulclub, die "SOS-Brigade", der es sich zur erklärten Aufgabe gemacht hat, übernatürliche Phänomene aufzuspüren - und dann Spaß mit ihnen zu haben. Der Club dümpelt größtenteils vor sich hin, bekommt aber ein paar weitere Mitglieder (die mehr oder weniger zwangsrekrutiert werden) und eigentlich genauso schrullig sind wie Haruhi auch.
Die Serie lebt von Kyons total angepisstem Sarkasmus zu Haruhis neusten, völlig undurchdachten Plänen und einem äußerst obskuren Hintergrund, der sich auf Paralelluniversen und all so ein Zeug stützt. Wer den Humor dafür hat, sollte mal reinschauen (und fangt bitte mit Folge 1 an, dann wird euch erst einiges klarer).  ;D

Guardian of the Spirit: Eine down-to-earth Martial Arts Serie par exellence - besonders gefielen mir der interessante Stil und die vielen Details in den Hintergründen: der schaut sich fast wie ein Ghibli-Anime.
Es geht um eine Leibwächterin namens Balsa, die in dem dem feudalen Asien ähnelnden Yogo-Königreich ihr Brot verdient - sie ist von Schuld geplagt, weil sie den Tod von mehreren Menschen verschuldet hat. Sie rettet aus Zufall einem Jungen das Leben, der sich als der Kronprinz des Imperiums herausstellt. Als sie ihn in den Palast zurückbringt, bittet die Kaiserin Mutter Balsa, ihren Sohn den Prinzen mit sich zu nehmen und zu beschützen - sie solle dafür reich entlohnt werden. Balsa willigt ein, da sie so ihre emotionale Schuld abzutragen glaubt und zieht mit dem Prinzen inkognito los (der Prinz wird für tot erklärt und ein rituelles Begräbnis vollzogen). Die Schergen des Kaisers sind ihnen immer auf den Fersen, denn eine alte Prophezeiung sagt, dass in dem Prinzen ein Wasserdämon steckt, der das Land, sollte er erwachen, mit Dürre überziehen wird.
Sehr schöne, bodenständige Serie mit dynamischen Kampfszenen.

Mermaid Forest: Kleine Miniserie aus der Feder von Rumiko Takahashi (Ranma 1/2, Inuyasha).
Wer das Fleisch einer Meerjungfrau isst, wird unsterblich. Der junge Fischer Yuta muss dies am eigenen Leib erfahren, als er von dem Fleisch kostet - und überlebt, denn viele werden von dem Gift, das im Fleisch steckt, getötet oder noch schlimmer in groteske Fischmonster verwandelt, die unsterblich aus Gier auf der Jagd nach menschlichem Fleisch umherirren - Yuta war immun und behielt seine menschliche Gestalt. Nach Jahrhunderten verlorener Lieben irrt Yuta durch die Welt, um eine Meerjungfrau zu finden, die den Fluch der Unsterblichkeit von ihm nehmen kann. Dabei lernt er in dem Mädchen Mana eine gute Freundin kennen, muss aber auch feststellen, dass Meerjungfrauen grausame, gefühlskalte Monster sind, die nicht eben erpicht darauf sind, ihm seinen Wunsch zu erfüllen.
Wunderschön, still und am Ende viel zu schnell vorbei...
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Medizinmann am 1.12.2009 | 10:43
@Avatar
Vollste Zustimmung  :d
Wird übrigens als Realfim gedreht (einfach nach dem last Airbender Googlen) !

ist eigentlich (bestimmt :D ) die Mutter aller Mecha Animes genannt worden Robotech/Macross (& Southern Cross & the Invids)?

der zur "Tuba" von Onkel Hiro tanzt
Medizinmann
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: ErikErikson am 1.12.2009 | 10:50
Hmm, kann Jiba fast komplett zustimmen.

Nur Monster hat mir persönlich nicht so toll gefallen, weil mir teilweise zu klischeehaft war. Z.B ist der Doktor zu sehr der Held in modernem Gewand. Aber das ist der einzige Kritikpunkt den ich finden würde.

Hack/Sign hat viele Episoden, wo nichts passiert. Absolut nichts. Von den nachfolgerserien wird das sogar noch mehr kultiviert. Trotzdem ist die Serie spitze.

Susumiya Haruhi ist ganz gut, aber ich finds streckenweise etwas zäh bzw. langweilig. M.M nach übermäßig gehyped. Achtung natürlich vor der Endless 8 Staffel, Finger wech.

Avatar ist voll empfehlenswert.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Teylen am 1.12.2009 | 10:54
ist eigentlich (bestimmt :D ) die Mutter aller Mecha Animes genannt worden Robotech/Macross (& Southern Cross & the Invids)?
Robotech wurde schon genannt.
Wobei imho die Gundam noch ueber Macross steht ^^;
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: DasTaschentuch am 1.12.2009 | 10:59
Für Shadowrunspieler: Bubblegum Crisis
Für D&D: Record of Lodoss War
Für DSA: Fushigi Yugi
Für Call of Cuthulu: Urotsukidoji
Für Paranoia: Exel Saga
Für Private Eye: Lupin III
Für Battletech: Macross/Robotech
Für Traveller: alles von Leiji Matsumoto
Für Exalted: Dragonbal Z
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Bluerps am 1.12.2009 | 11:42
Heh. .hack//sign hat mir auch gefallen. Ich finds aber schade, das das eins von diesen riesen Universen ist, die sich über zahlreiche Medien erstrecken - Anime, Manga, Videospiele, Light Novels - so das man nie so recht erfährt was dahintersteckt, ohne sich eine lange, lange Zeit damit zu beschäftigen. :P
(Und vermutlich nichteinmal dann ::))

Monster fand ich nicht schlecht, aber ich finde, der hätte auch ein Stück kürzer sein können. Manchmal ist die Handlung doch ein wenig arg langsam. Die Detailgenauigkeit ist aber beeindruckend!

Von Haruhi Suzumiya war ich auch nie so begeistert. Ich mag die Figur selber nicht wirklich und der Hintergrund gefällt mir auch nicht so recht. Die Serie ist schon witzig, aber ich hab schon soviel besseres gesehen.

Avatar schau ich gerade, das ist großartig. :D

Von Gundam muss ich mal mehr sehen. Ich kenne da nur eine der neueren Serien (ich bin mir jetzt gar nicht mehr sicher welche :P - ich denke es war SEED), die allerdings sehr gerockt hat.

Eine sehr tolle Serie, die mir vor ein paar Monaten mal unterkam ist "Spice and Wolf". Es geht um einen jungen fahrenden Händler in einer fiktiven europäisch-mittelalterlichen Welt, in der es fast keine Fantasy-Elemente gibt. Er tauscht in einem Dorf ein paar Waren gegen ein Bündel Weizen und stellt bei der Weiterreise fest, das er sich damit die Gesellschaft einer Erntegottheit in Gestalt einer jungen Frau eingehandelt hat. Sie wurde für eine Weile in dem Dorf angebetet, aber als ein neuer Glaube sie verdrängte, beschloß sie das sie von dort weg wollte und hat den Händler als Gesellschaft ausgewählt. Ihre wahre Gestalt ist die eines riesigen Wolfes, von der in ihrer Menschengestalt immer noch ein paar Wolfsohren und ein Schweif übrig bleibt.

Die Handlung konzentriert sich auf den Handel treibenden Händler, was für mich als Laie recht glaubwürdig gemacht ist. So gibt es beispielsweise eine Episode, in der er hereingelegt wird und Schulden aufnimmt für teure Ware, die an dem Ort wo er sie verkaufen will nichts wert ist, so dass er verzweifelt Geld auftreiben muss, um nicht in Schuldturm oder Knechtschaft zu landen. Es wird auch immer wieder gezeigt, wie das Leben eines fahrenden Händlers aussieht und mit welchen Methoden er Geld verdient. Beispielsweise erklärt er in einer der ersten Episoden, das es manchmal zweckmässig sein kann, Waren gegen andere Waren zu tauschen, anstatt gegen Geld, damit man sich nicht mit der schwachen Währung belasten muss, die an dem jeweiligen Ort benutzt wird. Die Wolfsgöttin gibt dem ganzen dann die entsprechende Würze.

Was mir auch sehr gut gefallen hat, in letzter Zeit, war "Nodame Cantabile". Eine Serie über einen Musiker, der zwar als Pianist an einem Konservatorium in Japan studiert, aber viel lieber dirigieren würde, als Schüler eines berühmten Dirigenten in Frankreich. Da er aber dummerweise eine tödliche Phobie gegen Flüge und Schiffsreisen hat, versucht er in Japan das beste draus zu machen. Er begegnet dabei einer anderen Piano-Studentin namens Nodame, die in sich großes Talent und absolute Disziplinlosigkeit in sich vereint. Sie kann ein Lied nachspielen, nachdem sie es einmal gehört hat, ist aber unfähig konzentriert vom Blatt zu spielen. Die Handlung erzählt davon, wie er versucht aus seinem Piano-Studium eine Karriere als Dirigent zu machen (mithilfe des deutschen Dirigenten "von Stresemann", der genauso brillant wie versoffen ist) und aus Nodame die hervorragende Pianistin, zu der sie das Potential hat. Es ist eine romantische Komödie ohne Kitsch und mit viel schöner Musik.


Bluerps
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Woodman am 1.12.2009 | 11:55
Zitat
Von Gundam muss ich mal mehr sehen. Ich kenne da nur eine der neueren Serien (ich bin mir jetzt gar nicht mehr sicher welche  - ich denke es war SEED), die allerdings sehr gerockt hat.
Da rockt die ganz neue Gundam Infinity oder 00 richtig, und thematisch extrem aktuell.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Bluerps am 1.12.2009 | 12:02
Da rockt die ganz neue Gundam Infinity oder 00 richtig, und thematisch extrem aktuell.
Oh gut. 00 wollte ich mir eh als nächstes vornehmen, nach Avatar. :D


Bluerps
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Woodman am 1.12.2009 | 12:09
Dann wünsche ich viel Spaß, 2 sehr hervorragende Serien.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Scorpio am 1.12.2009 | 13:17
Princess Robot Bubblegum (http://www.youtube.com/watch?v=9zwfV3zselg)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Jiba am 1.12.2009 | 14:30
Nur Monster hat mir persönlich nicht so toll gefallen, weil mir teilweise zu klischeehaft war. Z.B ist der Doktor zu sehr der Held in modernem Gewand. Aber das ist der einzige Kritikpunkt den ich finden würde.
Finde ich gar nicht... Tenma ist gar nicht so der Held, sondern ich sehe ihn eher als den schuldbewussten, abgerissenen Antihelden, der zurechtrücken muss, was er gründlich versaut hat. Dass Inspektor Lunge ihm die Show stielt ist aber klar.

Zitat
Hack/Sign hat viele Episoden, wo nichts passiert. Absolut nichts.
Das trifft auch uneingeschränkt auf "Haibane Renmei" zu und trotzdem ist der Anime wirklich große Kunst. "Noir" hat auch viele Füllepisoden und ist ebenso wunderbar.

Zitat
Susumiya Haruhi ist ganz gut, aber ich finds streckenweise etwas zäh bzw. langweilig. M.M nach übermäßig gehyped.
Die stellenweise Langatmigkeit wird durch den exzentrischen Slapstick wieder ausgeglichen, finde ich. Die Szene am Bahnübergang, wo Haruhi Kyon erklärt, warum sie so tickt, wie sie tickt fand ich ganz großes Charakterkino.

Hier noch ein paar (nicht ganz ernst gemeinte) Animeempfehlungen für zwischendurch - Prädikat: süßlich:

Ebichu - The housekeeping hamster: Vergesst "End of Evangelion" - das hier DIE bescheuertste Serie von Gainax. Period.
Es geht um eine sexuell frustrierte Angestellte Mitte dreißig im Japan unserer Zeit - und ihr Haushalt wird von einem knuddeligen kleinen Hamster geführt, der mit seiner Unschuld und Naivität unbeabsichtigt ständig Öl aufs Feuer schüttet. Sicherlich Stoff für Erwachsene, aber sehr komisch...

Rizelmine: Jede Folge dauert nur 10 Minuten. Es geht um einen Teenagerboy, der mit seinen 15 Jahren schon recht verbittert und obendrein noch in seine Lehrerin verliebt ist. Leider wird genau dieser Junge ausersehen einen streng geheimen Androidenprototyp der japanischen Regierung zu testen - "Rizel" ist ein unglaublich süßes ("ungesund süßes", nein wirklich süß, ich meine nicht "so ein bisschen süß" oder "honigsüß" oder "knuddelig-kawaii-süß", ich meine "instant-kill bei einem Fußballstadion voller Zuckerkranker"-süß... ja SO süß)... also ein süßes, kleines Mädchen mit Kulleraugen, nur eben ein Roboter. Und damit man die kleine Rizel auch beobachten kann, wird sie prompt mit unserem Protagonisten verheiratet. Als ihr Ehemann behandelt er sie nicht unbedingt gut und ist teilweise richtig gemein (was extrem lustig ist), muss aber feststellen, dass es nicht gut ist "Rizel" zum Weinen zu bringen, denn sie weint Tränen aus Nitroglycerin.

Chii's Sweet Home: Die Folgen hier sind noch kürzer (maximal 5 Min.). Es geht um eine kleine Katze, die ihre Mutter verliert und von einer japanischen Kleinfamilie mit kleinem Kind aufgenommen wird. Die Folgen drehen sich darum, dass das Kätzchen versucht, mit dem Hauskatzenalltag zurechtzukommen und immer wieder versucht auszubüchsen, um doch noch ihre Mutter zu suchen. Für Katzenliebhaber ein Fest.

Hat eigentlich überhaupt schon irgendwer Sailor Moon genannt... versteht mich nicht falsch... die Serie ist ganz klar Shoujo, teilweise kitschüberladen und übertreibt es manchmal ein bisschen mit der Cinderella-Story. Und sie ist zu lang. Insgesamt. Aber wer sie verfolgt hat, weiß, dass sie auch anders kann: einige Folgen sind witzig, tragisch, mitreißend und greifen sehr gut in die Trickkiste dessen, was die Erzählkunst so zu bieten hat. Das Ende der ersten Staffel ist phänomenal.
SM ist definitiv die beste Magical-Girl-Serie, die ich kenne (allein dadurch, dass ich mich mit den anderen nie lange beschäftigen konnte ohne zu kotzen) - und wie ich weiß: Sailor-Moon-Pen&Paper auf der AnimagiC macht eine Menge Spaß... Hardcore-SR-Zocker beim Mondsteine-um-sich-werfen zuzusehen ist ein Fest.  ;)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Bluerps am 1.12.2009 | 15:00
Heh. Über Sailor Moon hat ein Freund von mir neulich ähnliches gesagt. Wenns nicht soviel anderen Anime gäbe, würde ich mir das glatt mal vornehmen. Aus dem Genre hab ich aber zumindest eine andere Serie gesehen inklusive deren zweiter Staffel - Magical Girl Lyrical Nanoha. War durchaus unterhaltsam und die zweite Staffel hatte als zusätzlichen Bonus Kampftechniken mit deutschen Namen. ;D

Das trifft auch uneingeschränkt auf "Haibane Renmei" zu und trotzdem ist der Anime wirklich große Kunst. "Noir" hat auch viele Füllepisoden und ist ebenso wunderbar.
Jepp, zu beiden Punkten.


Bluerps
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Chobe am 1.12.2009 | 15:10
Ich hoffe, ich habe die folgenden beim durchstöbern der acht Seiten hier nicht überlesen:

Cyber City OEDO 808 (DIE Cyberpunk-Kurzserie schlechthin in meinen Augen)
Claymore (absolut genial, leider in bewegten Bildern nicht annähernd zuende erzählt.. :'()
Darker than black (habe nur die ersten 3 Doppelfolgen geschaut, sieht wirklich gut aus bisher, vielleicht weiß jemand mehr?)
Devil may cry (ich muß dazu sagen, daß ich die Spiele ÜBERHAUPT nicht mag, die Serie nimmt aber diese völlig überzogene, aus allen Ecken quillende Prolethen-Coolness ziemlich zurück und schon passt's *g*)
Ninja Scroll (auch noch nicht ganz gesehen, aber bisher ähnlich rasant wie der Film mit typisch skurrilen Widersachern, man muß sich nur an die wesentlich anders rüberkommende Hauptfigur gewöhnen)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Bluerps am 1.12.2009 | 15:15
Claymore (absolut genial, leider in bewegten Bildern nicht annähernd zuende erzählt.. :'()
Ist ja ein häufiges Phänomen. Der Anime wird schneller fertig als der Manga und irgendwann geht den Anime-Leuten halt das Material aus und sie müssen was eigenes machen. Ich find den Schluß von Claymore jetzt aber nicht schlecht, deswegen find ich das nicht tragisch.


Bluerps
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Chobe am 1.12.2009 | 16:31
Der Anime wird schneller fertig als der Manga und irgendwann geht den Anime-Leuten halt das Material aus
Ist es in diesem Fall nicht gerade anders herum? Der Manga erzählt doch schon fleissigst weiter, oder nicht?
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Bluerps am 1.12.2009 | 16:40
Ist es in diesem Fall nicht gerade anders herum? Der Manga erzählt doch schon fleissigst weiter, oder nicht?
Ja, natürlich, aber als die mit dem Anime bei Folge 22(? Ich weiß nicht mehr genau, wann die Handlungen abweichen) ankamen, war halt die zu dem Zeitpunkt neueste Ausgabe des Mangas noch nicht fertig. Nachdem der Anime fertig war ging der Manga aber natürlich weiter.


Bluerps
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Funktionalist am 1.12.2009 | 22:25
Zitat
Guardian of the sacred Spirit

ist wirklich schön! Die Geschichte ist klassisch und gut erzählt, inklusive tragischer Liebe. ;D
Leider (wurden) recht viel(e Hintergründe und Animationen per) Rechner (generiert), aber dafür bekommt man fast impressionistische hintergründe und sehr gut animierte Figuren.

hat mir großen Spaß gemacht!

Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Edler Baldur am 1.12.2009 | 22:55
Leider recht viel Rechner

Wie bitte? Ich habe keine Ahnung was du damit sagen willst :)
Erklären Sie, Angeklagter :D
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Bluerps am 1.12.2009 | 22:59
Vermutlich das viel per Computer animiert wurde. Was mich jetzt aber nicht weiter stört, da das mittlerweile richtig gut aussieht, nicht mehr so wie in manchen älteren Animes, wo man es sofort als Fremdkörper wahrnimmt. :P

Davon abgesehen fand ich Seirei no Moribito auch sehr gut. :)


Bluerps
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Edler Baldur am 1.12.2009 | 23:01
Ahso. Dann macht der Satz auch wieder Sinn. :D
Sind dies eigentlich CGI-Grafiken, oder wie werden diese Darstellung fachtechnisch genannt?
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Funktionalist am 1.12.2009 | 23:23
was Bluerps sagt.
Die handgezeichneten wirken meist "mehr aus einem Guss". Aber bei Guardian of the sacred spirit fällt das nicht so sehr auf, wie bei Blood z.B.
Den kann ich nicht empfehlen.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Pesttanz am 3.12.2009 | 18:03
Ein paar sehenswerte Serien:

Gunslinger Girls (Irgendwo krank)
Death Note (Einfach geniale Story)
Record of lodoss War (Der Klassiker)
Rune Soldier (Nettes Fantasy Teil)

Wie heißt nochmal diese komische Anime Serie, die ein wenig im Nightmare vs The Ring Style ist? Geht irgendwie um Träume, Töten, und ne Puppe oder so. Die mag ich auch sehr gerne.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Funktionalist am 3.12.2009 | 18:15
Ah ja Haruhi ist natürlich ein echt guter Tipp.
Die zweite Staffel ist ja auch schon ne Weile angekündigt...lässt aber auf sich warten. :(
ist draußen und kriminelle Köpfe ohne Gewissen haben sie schon Online gestellt...
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: knörzbot am 3.12.2009 | 19:33

Cyber City OEDO 808 (DIE Cyberpunk-Kurzserie schlechthin in meinen Augen)

Vollste Zustimmung.  :d
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Timberwere am 3.12.2009 | 20:50
Cyber City OEDO 808 (DIE Cyberpunk-Kurzserie schlechthin in meinen Augen)

Absolut. Nur schade, dass es nie mehr gab als die drei Folgen, die es gibt. (Oder hab' ich was verpasst?)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Timo am 5.12.2009 | 22:54
DragonHalf fällt mir dazu ein, aber immerhin wurde da der Manga abgeschlossen.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Funktionalist am 10.12.2009 | 16:22
Dragonhalf ist einfach nur göttlich!
Selten habe ich so lachen müssen.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Bluerps am 2.05.2010 | 16:16
Ich hab grade die zweite Staffel Code Geass zuende gesehen. Sehr coole Serie, wenn auch stellenweise schwierig zu schauen, weil es im gezeigten Konflikt oft keine Seite gibt, die irgendwie sympathisch ist.

Das ganze spielt in einer Parallelwelt, in der es drei große Machtblöcke gibt: Die EU, die chinesische Föderation und das heilige Imperium Britannia. Das expandierende Imperium hat vor einigen Jahren Japan eingenommen, mithilfe seiner "Knightmare-Frame" Mechas, die aller anderen Militärtechnologie überlegen ist. Japan wurde daraufhin in "Area 11" umbenannt und die Bevölkerung unterdrückt. Dort lebt seit einigen Jahren der verbannte britannische Prinz Lelouch vi Britannia unter dem Namen Lelouch Lamperouge, gemeinsam mit seiner gelähmten, blinden Schwester Nunnally. Während eines Aufstands im japanischen Ghetto in Tokyo begegnet er einer jungen Frau namens C.C., die mit ihm einen Pakt abschließt: Er erfüllt ihr einen Wunsch, dafür gibt sie ihm Macht. Er stimmt zu, und bekommt "Geass": Die Macht, jedem Menschen einen beliebigen Befehl zu erteilen (allerdings nur einmal pro Mensch). Damit, mit seinem brillanten taktischen Verstand und dem Talent Menschen zu manipulieren, ausgestattet macht sich Lelouch daran, seine Ziele zu erreichen: Eine Welt zu erschaffen, in der seiner Schwester ohne Angst leben kann und Rache an seinem Vater, dem britannischen Imperator, zu nehmen. Er setzt sich eine schwarze Maske auf und wird unter dem Namen "Zero" der Anführer des japanischen Wiederstandes und der größte Wiedersacher Britannias.

Es fängt an wie eine Geschichte über Rebellion, und ich hatte eigentlich einen soliden Military-Mecha Anime in Richtung von Gundam SEED erwartet. Was kommt ist aber viel epischer und konzentriert sich viel mehr auf Lelouch, seine Verbündeten und ihre Gegenspieler, als auf den eigentlichen Krieg. Durch die Kraft des Geass kommt noch ein wenig Mystery mit rein, was aber ebenfalls keine so zentrale Rolle einnimmt, als das es den Rest der Handlung verdrängen würde - der dazugehörige Handlungsfaden wird auch ein Stück vor dem Finale abgeschloßen. Ähnlich die Mechas - wie in einer Mecha-Serie üblich gibt es viele Kämpfe zwischen allerlei Kampfrobotern, aber auch das steht eher selten im Mittelpunkt.

Man darf nichts gegen Mecha-Action haben und man muss auf jeden Fall beide Staffeln schaun (50 Episoden insgesamt), aber dann kriegt man einen sehr spannenden Anime der die Zeit auch wert ist.


Bluerps
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Funktionalist am 2.05.2010 | 17:00
Bakemonogatari

Ein Junge fängt ein sehr leichtes Mädchen auf, das die Treppe herunterstürzt und diese entpuppt sich als verfluchte tsundere (zumindest nach eigener Aussage). Dann folgt eine episodenhafte Freundschafts-/Liebesgeschichte mit allerlei komischen Wesen aus der Jap. Sagenwelt. Selten habe ich einen so kaputten Humor gesehen.
Die Serie ist ungefähr  so abgedreht, wie die Melancholie der Haruhi... und sehr schön unkonbentionell gezeichnet.

Tip!
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Jiba am 19.05.2010 | 09:39
Noch ein paar Sachen, die ich gesehen habe und empfehlen kann:

Tokyo Magnitude 8.0
Eine Serie (11 Episoden) in der es sich darum dreht, dass Tokyo Opfer eines Erdbebens der Stärke 8.0 wird und zwei Kinder versuchen, in den Trümmern ihrer Welt nach Hause zu finden. Könnte fast von Ghibli sein, so vom Stil her.

Aru Tabibito no Nikki
Neunteilige OVA. Sehr unkonventionel - und im Stummfilmstil wird die (kaum vorhandene) Handlung nur durch Texttafeln vorangetrieben. So sähe es aus, wenn Takuzo Nagano und Antoine de Saint-Exupéry einen Anime zusammen gemacht hätten.

Und aus Nostalgiegründen:

Lady Oscar
Der Anfang braucht etwas und benutzt noch viele Standbilder, aber je weiter die Serie fortschreitet, desto besser ist sie aufgebaut. DIE Referenz, was japanische Mantel-und-Degen- oder besser Baroch-Animes angeht (von denen es ja so viele auch nicht gibt; "Le Chevalier D'Eon" fiele mir noch ein). Stolze 40 Folgen.

Eine fröhliche Familie
Wie auch "Haibane Renmei" kommt auch diese Serie fast ohne große Konflikte aus - der Anfang ist ziemlich konfliktreich, und auch der Part kurz vorm Ende mit Beths Krankheit. Aber sonst ist die Serie hauptsächlich was für's Herz (und könnte stiltechnisch auch wieder fast von Ghibli sein). Der Vorlageroman wurde, wie ich finde, sehr gut umgesetzt - abgesehen von dem äußerst dämlichen Filmfehler mit dem Lieblingssessel. Auch hier 40 Folgen. Es gibt auch eine Nachfolgeserie: "Misses Jo und ihre fröhliche Familie", die ich nach der ersten Folge aber wieder aus gemacht habe, weil ich Jo ganz anders in Erinnerung hatte.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Schneewoelfin am 9.08.2010 | 14:36
Ah viele gute sind ja schon genannt:

Mein absoluter Top ist 12 Kingdoms --> leider nicht beendet, auch die Novellen nicht :( sehr geil gezeichnet, Fantasy:
Die Oberschülerin Yōko ist ein sehr unsicheres Mädchen, das versucht mit jedem so gut es geht auszukommen. In letzter Zeit wird sie vermehrt von Albträumen geplagt, die ihr keine Ruhe lassen. Eines Tages taucht ein seltsam gekleideter Mann namens Keiki im Klassenzimmer auf, nennt Yōko „die Eine“ und bittet sie mit ihm an einen sichereren Ort zu kommen, da sie verfolgt würde. Er drängt Yōko zur Eile, kniet vor ihr nieder, bietet ihr seinen Schutz und seine Seele an und bittet sie zu akzeptieren. Völlig überrascht akzeptiert Yōko. Kurz darauf taucht ein vogelähnliches Monster auf, vor dem sie auf das Schuldach flüchten. Dort treffen sie Yuka und Asano, zwei Schulkameraden Yōkos. Als es zum Kampf mit dem „Vogel“ kommt, gibt Keiki Yōko ein besonderes Schwert und „beseelt“ sie mit einer Art „Geist“, wodurch es Yōko gelingt das Monster zu besiegen. Schließlich nimmt Keiki Yōko und ihre Kameraden, von welchen sie sich nicht trennen will, durch eine Art Dimensionsstrudel mit in seine und, wie er behauptet, auch Yōkos Welt. Dort werden sie kurz nach der Ankunft von Keiki getrennt und es beginnt eine komplexe Geschichte im Land der „12 Königreiche“.


Earl and Fairy
- Nordische Fantasy, auch schön gezeichnet
A fairy doctor by the name of Lydia meets a beautiful man while on a ship headed for London. She is going to see her father and with her comes Nico, her also fairy friend.
The beautiful man introduces himself as Edgar Ashenbert, the head of the legendary Earl Blue Knight; or Earl of Ibrasel.
Edgar asks Lydia for her help in obtaining the Sword of Mellow, passed down from generation to generation in the family of Earl Blue Knight.
At first, it all sounds suspicious to Lydia; Edgar looks like a burglar whom people have been talking about recently, and there is also his faithful follower, Raven, who says he can kill others for Edgar. However, because of Edgar’s elegant act, gullible, innocent Lydia thinks he is noble and believes his story. Furthermore, because of Edgar’s constant flirting, Lydia gets nervous, although she doesn’t think he is serious. In the end, she accepts his request, unaware she was getting herself involved in a terrible fight over the sword.


und Black Cat.
Aktuell gucken Stefan und ich Fairy Tail --> Magiergilde und super geil zum weglachen, sowie frisch in der Mache!
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Bluerps am 9.08.2010 | 15:29
Bakemonogatari
Hab ich vor einer Weile gesehen, und muss sagen: So besonders vom Hocker gerissen hats mich nicht. Die Charaktere und Handlungen der Episoden sind schon nett, aber das Drumherum wirkt so krampfhaft und ohne tieferen Sinn auf "strange" gemacht, das mir das ein wenig den Spaß verdorben hat. Beispielsweise dieses kurze Aufblitzen von schwarzen Flächen die mit "Black" beschriftet sind, alle paar Minuten - was soll das? Der Meta-Humor ("Sowas wie mich nennt man wohl Tsundere") wirkte auch irgendwie deplaziert, fand ich.


Bluerps
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Timo am 9.08.2010 | 18:26
Fairy Tale wechselte mir zu schnell vom humorvollen, abgedrehten Zeugs ins ernste, so wie bei One Piece, nur dass da lange Zeit nur Irrsinn passierte und selbst in späteren Bänden ist es mal absurd, aber im Grunde nicht mehr lustig.

Fairy Tale hat sowieso einen sehr ähnlichen Erzählstil wie One Piece, vermutlich wird es deswegen hier in D so beworben. Ich habs (den Manga) bis zur Gegenwelt verfolgt und dann hat mich das Interesse verlassen.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Nouna (Fina) am 28.08.2011 | 20:37
H.O.T.D - Highschool Of The Dead
Ausbruch eines Zombievirus - und ein paar Schüler einer Highschool versuchen einfach nur zu überleben.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Whisper666 am 1.09.2011 | 21:34
Iron Man und Wolverine. Warren Ellis schreibt die GEshcichten, ein japanisches Animationsstudio realisiert die dann. Sehr cool.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: IntetTheDreamer am 29.09.2011 | 10:26
Hellsing Ultimate OVA

Mehr muss ich nicht sagen... obwohl... ich kenn zu viele Leute die denken, die alte Serie und der OVA seien das gleiche.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: K3rb3r0s am 29.09.2011 | 10:36
History's Strongest Disciple Kenichi  :d

Zitat
Kenichi Shirahama ist ein unauffälliger Typ und in der Schule ist er gerade mal Durchschnitt.Er wird ständig tyrannisiert und vor anderen lächerlich gemacht. Doch er gehört nicht zu den Schlag Menschen, die so schnell aufgeben, er ist in dieser Hinsicht zwar noch unsicher aber das ändert sich schlagartig als er auf ein nettes geheimnisvolles Mädchen trifft. Sie heißt Miu Furinji und rettet ihn
aus einer missligen Lage. Schließlich überredet sie ihn sich in einem Dojo, in dem sie lebt, trainieren zu lassen. Doch was ihn dort erwartet,das hätte er sich niemals vorstellen können,denn er hat es gleich mit 6 Meistern zu tun, jeder ein Experte auf sein Gebiet und es gibt kein zurück mehr......

Hajime no Ippo / Fighting Spirit

Zitat
Ippo Makunouchi ist ein sehr schüchterner Schüler, der kaum Freunde hat und auch keine Zeit, um welche zu finden, da er oft seiner Mutter im Bootsverleih helfen muss. In der Schule wird Ippo von seinen Mitschülern nicht beachtet und von einigen gemobbt und geschlagen. Als er eines Tages nach der Schule mal wieder von seinen Mitschülern geschlagen wird, kommt ihm der Profiboxer Takamura zu Hilfe. Beeindruckt davon, wie Takamura die Schläger zur Flucht bewegt, stellt sich Ippo die Frage, was es heißt stark zu sein. Von da an trainiert er Tag für Tag, um ein erfolgreicher Boxer zu werden und lernt dabei neue Freunde, aber auch starke Rivalen kennen.
 
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: ErikErikson am 5.12.2011 | 23:16
Bokurano, wer das schaut gehört eigentlich in die Klapse, ich jedenfalls find spitze.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Funktionalist am 6.12.2011 | 20:43
Bokurano, wer das schaut gehört eigentlich in die Klapse, ich jedenfalls find spitze.
War mir zu anstrengend... Vielleicht irgendwann.

Das ist schon ziemlich wirr.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Bluerps am 6.12.2011 | 20:49
Ja? Die Wikipedia-Beschreibung (http://en.wikipedia.org/wiki/Bokurano:_Ours) liest sich eigentlich recht verständlich.


Bluerps
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Funktionalist am 6.12.2011 | 21:10
Oh, das habe ich mit dieser komischen Mafiaserie verwechselt...
Mein Fehler.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Bluerps am 6.12.2011 | 21:13
Jetzt will ich aber wissen was die komische Mafia-Serie ist. :D


Bluerps
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Funktionalist am 6.12.2011 | 21:14
http://en.wikipedia.org/wiki/Baccano!
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Bluerps am 6.12.2011 | 21:17
Ok, das klingt wirrer, ja. :)
Das wollte ich aber auch mal sehen, irgendwann.


Bluerps
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Edler Baldur am 6.12.2011 | 21:29
Lohnt sich auch, so wirr ist es gar nicht, zumindest, wenn man nicht mehrere Monate Pause macht zwischen den einzelnen Folgen. Okay, ein passables Namensgedächtnis ist auch nicht verkehrt.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Mikras am 22.02.2012 | 15:22
Ich finde Avatar ist sehr sehenswert weil es mit gut ausgearbeiteten charakteren aufwartet  :)
(Falls man Avatar überhaupt als "anime" bezeichnen kann)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Jiba am 28.02.2012 | 15:41
Ich finde Avatar ist sehr sehenswert weil es mit gut ausgearbeiteten charakteren aufwartet  :)
(Falls man Avatar überhaupt als "anime" bezeichnen kann)

Wurde IIRC bereits mehrmals genannt, macht die Aussage aber natürlich nicht weniger wahr.  ;)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Mikras am 5.03.2012 | 13:04
Wurde IIRC bereits mehrmals genannt, macht die Aussage aber natürlich nicht weniger wahr.  ;)

upps ;)
Naja dann sage ich halt, Legend of Korra ist dann sicher auch sehr sehenswert, sobald es denn kommt  ;D
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: ErikErikson am 5.03.2012 | 20:44
Bokurano hat mich übrigens schwer enttäuscht, die ganze Mystery-Abteilung ist nur gedöns um die Protagonisten fertigzumachen. Unentschuldbar!
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Sol Invictus am 10.04.2012 | 20:45
Darker than black (habe nur die ersten 3 Doppelfolgen geschaut, sieht wirklich gut aus bisher, vielleicht weiß jemand mehr?)

Oh ja, eine extrem gute Serie meiner Meinung nach. Die Idee der "Contractors" ist insofern ziemlich spannend, da im Grunde Jeder mit einer einzigartigen Fähigkeit aufwartet und ein wenig X-Men Feeling aufkommt, gepaart mit einem meiner Meinung nach wunderschönen Zeichenstil und einer ziemlich spannend aufgezogenen Geschichte.

Die deutsche Synchro ist da auch eigentlich ziemlich gut gelungen, was nochmal einen oben drauflegt, da man die Serie meines Wissens nach mittlerweile komplett, kostenlos und völlig legal auf myvideo.de anschauen kann  :d

@Thread

Wurde ernsthaft noch nicht Samurai Champloo (http://en.wikipedia.org/wiki/Samurai_Champloo) genannt? Ach, ich sehs grad, Ein, hats in seiner Liste auf Seite 1 ganz oben stehen. Gut, dann kann ichs nur bekräftigen:

Sehr zu empfehlen! Wieder einer der Animes, die mit Schwachsinns-Episoden Laune machen und teilweise zu albern werden und doch im Großteil extrem ernste und tiefgründige Folgen aufzuweisen haben. Die Figuren sind glaubhaft, die Kämpfe sehr gut in Szene gesetzt und das Ganz noch durchzogen von diesem schönen Hauch japanischer "Samurai"-Kultur, der einfach nur Spaß macht. Selbst wenn man mit Hiphop nicht viel anfangen kann, macht die Mixtur aus albern und ernst auf Dauer echt was her - daher ganz klar eine meiner Lieblingsserien.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Thommy am 27.09.2012 | 10:26
Ich sag nur:

Galaxy Rangers

und

Saber Rider

Ich hoffe, die beiden Serien kennt noch jemand!  ;D
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Edler Baldur am 27.09.2012 | 13:47
Ja die Serien sollte man gesehen haben. Als Kind. Als Erwachsener haben die Serien nur noch Nostalgiefaktor, Saber Rider ist tierisch schlecht, man merkt halt wirklich dass die Serie komplett umgeschnitten/geschrieben wurde. Und Galaxy Rangers ist leider nur episodenhaft, inhaltlich sich selbst gegenüber nicht glaubwürdig und schließt noch nicht einmal den "überhängenden" Faden/Story ab. Aber coole Intros. Und als kleines Widerwort noch, Galaxy Ranger ist von der Definition her kein Anime, würde ich aber trotzdem eher empfehlen als Saber Rider.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 25.10.2012 | 10:13
Zitat
Darker than black (habe nur die ersten 3 Doppelfolgen geschaut, sieht wirklich gut aus bisher, vielleicht weiß jemand mehr?)
Oh ja, eine extrem gute Serie meiner Meinung nach. Die Idee der "Contractors" ist insofern ziemlich spannend, da im Grunde Jeder mit einer einzigartigen Fähigkeit aufwartet und ein wenig X-Men Feeling aufkommt, gepaart mit einem meiner Meinung nach wunderschönen Zeichenstil und einer ziemlich spannend aufgezogenen Geschichte.

Die deutsche Synchro ist da auch eigentlich ziemlich gut gelungen, was nochmal einen oben drauflegt, da man die Serie meines Wissens nach mittlerweile komplett, kostenlos und völlig legal auf myvideo.de anschauen kann  :d
Habs sie komplett auf MyVideo.de reingezogen, ist auf jeden Fall sehenswert. :d
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Psycho-Dad am 26.10.2012 | 14:38
Angel Beats! (http://de.wikipedia.org/wiki/Angel_Beats!)
Die Serie wechselt in rasantem Thempo zwischen Lachfasch, Zuckerschock und Trähnendrüse. Und das IMHO sehr gut.  :)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Butal Rabash am 27.10.2012 | 17:16
Eine Großartige Serie ist Justice Leauge sehr empfehlenswert >;D
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Nocturama am 12.11.2012 | 22:13
Da ich sie gerade noch mal schaue: Mononoke. Nicht zu verwechseln mit dem Studio Ghibli-Film "Prinzessin Mononoke".
Mononoke folgt einem "einfachen Medizinhändler" mit verdächtigt fuchsigen Zügen, der in der Vor-Edo-Zeit böse Geister exorziert. Das kann er aber nur, wenn er deren Geschichte kennt. Und so steht mehr in Vordergrund, wie aus menschlicher Schwäche und Grausamkeit besagte Mononoke entstehen.

Das Beeindruckende an der Serie ist aber die Optik: Vollständig in einer stilisierten Mischung aus traditionellem Holzschnitt und Jugendstil gehalten, ist sie doch sehr anders als die meisten Animes. Freut mich immer, wenn bei animierten Filmen auch mal genutzt wird... na ja, dass sie animiert sind.

(http://blog.animeinstrumentality.net/wp-content/uploads/2011/10/mononoke1-400x398.jpg)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Bluerps am 12.11.2012 | 22:35
Ui! Das sieht sehr fein aus.


Bluerps
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Jiba am 13.11.2012 | 13:25
Ja, da gucke ich doch auch mal rein! ;)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: ErikErikson am 13.11.2012 | 15:20
Jup. Hab ich übrigens schon erwähn, das hack Sign des besten Soundtrack evar hat?
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Jiba am 14.11.2012 | 09:44
Och, der von "Noir" ist ähnlich gut (Kunststück, ist glaube ich derselbe Komponist). Aber ja, der von "Hack Sign" ist toll ("Key of the Twilight" z.B.)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Phistomefel am 19.11.2012 | 14:44
Ich glaube, der Anime wurde hier schon einmal beworben, aber ich finde Mermaid Forest kann noch ein paar mal hier erwähnt werden. Sehr schöner, etwas melancholischer Anime zum Thema Drama und Unsterblichkeit.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Blanchett am 13.01.2013 | 11:28
Ich oute mich mal als sehr sehr wählerischer Frischling bei Anime-Serien, aber ich finde
- One Piece
- Full Metal Alchemist
sehr sehr schöne Serien
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: AcevanAcer am 18.01.2013 | 19:27
 One Piece und Naruto
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Erdgeist am 18.01.2013 | 20:56
Cool, ich dachte schon, jeder hier würd mich befremdet angucken, sollte ich mich als One Piece Fan outen. Schön, dass ich nicht alleine bin. :D
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: AcevanAcer am 18.01.2013 | 20:59
Cool, ich dachte schon, jeder hier würd mich befremdet angucken, sollte ich mich als One Piece Fan outen. Schön, dass ich nicht alleine bin. :D

Niemals, One Piece ist großartig
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Edler Baldur am 14.02.2013 | 22:42
Auch zu empfehlen Psycho Pass, From the New World, Space Brothers. Einfach super, insbesondere Space Brothers, IMHO.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Timo am 2.06.2013 | 22:15
Der Überraschungshit schlechthin:

Shingeki No Kyojin-Attack on Titan

Intro:
http://www.youtube.com/watch?v=DFDQuGX1JT0
(und das Intro ist zZ mein Favorit was Animeintrosongs betrifft)


Vor Hundert Jahren sind Riesen auf der Erde aufgetaucht und haben die Menschheit nahezu ausgelöscht, es gibt nur noch eine Stadt in der die Menschen hinter riesigen Mauern eingepfercht leben, zu Beginn der Serie wird die äußerste Mauer durchbrochen und der Hauptcharakter beschließt alle Riesen zu vernichten.
Vom Prinzip her erinnert mich die Serie(und der Manga) an eine Mischung aus Berserk(Mittelalterlich gegen unmenschliche Monster und  NGE( Jugendliche Soldaten bekämpfen Bedrohung von außen und viel Mindfuck, Andeutungen, Rückblenden)

Sind bisher 9 Episoden in Japan gelaufen, den Manga gibts seit 2009, seit 2012 in den USA.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Edler Baldur am 2.06.2013 | 23:02
Die Serie ist gut (hat mich auch überrascht), aber auch nicht schlecht ist Suisei no Gargantia - Gargantia on the Verdurous Planet, ebenfalls schon 9 Folgen gelaufen.

Hier wird ein Soldat eines galaktischen Reiches auf die Erde verschlagen und er muss sich an ein neues soziales Umfeld anpassen, bzw. für sich auch einen neuen Lebensweg suchen. Sehr schön animiert und gezeichnet, aber vom Intro nicht so mitreißend wie Attack on Titan.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Dark_Tigger am 19.06.2013 | 13:21
Ich mag ja Black Lagoon, läuft Tele5 sei dank auch gerde wieder im deutschen Fernsehn.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Woodman am 19.06.2013 | 15:01
Ich mag ja Black Lagoon, läuft Tele5 sei dank auch gerde wieder im deutschen Fernsehn.
Wie senden die das ohne es bis zur Unkenntlichkeit zu Verstummeln?
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Erdgeist am 19.06.2013 | 15:13
Wurde bestimmt schon genannt, aber weil es weiterhin eine meiner Lieblingsserien ist und ich sie diese Tage wieder sehe:
Samurai 7

Lässt sich in englischer Version aktuell sogar ungesperrt auf youtube finden. :)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Dark_Tigger am 19.06.2013 | 15:16
Wie senden die das ohne es bis zur Unkenntlichkeit zu Verstummeln?
Ich bin leider nicht dazu gekommen, die beiden Folgen die Mo liefen ganz zu gucken, aber bei der Schießerei in der Kneipe in der ersten Folge schien mir nichts zu fehlen. Aber ist ewig her das ich das geguckt hab.
Ich kann heute japanisch mit englisichen Untertiteln nicht mehr ertragen.

Außerdem was soll man da schneiden? Ich meine die Kampfszene hast du so heutzutage oft schon in Spielfilmen, und an Sexszenen oder sowas könnte ich mich nicht erinnern.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Darius der Duellant am 5.07.2013 | 00:20
Wie senden die das ohne es bis zur Unkenntlichkeit zu Verstummeln?

Tele5 ist nicht das Kinderprogramm von RTL 2, abhängig von der Uhrzeit stehen die Chancen nicht schlecht dass das ungekürzt läuft.
Als die Lupin-Filme früher im Abendprogramm liefen, wurde wimre auch nichts geschnitten.

Die oben zwei genannten Serien der aktuellen Saison haben mich nicht so mitgerissen, ganz nett war aber "Hataraku Maou-Sama", bei der ein Dämonenfürst aus einer paralleldimension in unserer Welt landet und sich nun als Kassierer bei McDonalds durchschlagen muss.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Edorian am 21.07.2013 | 13:12
K.A. ob schon genannt nzw. wie einfach zu konsumieren, ABER! Ich kann uneingeschränkt "Fairy Tail" empfehlen, und das tue ich wirklich selten.  :o Tolle Geschichten, nette Charaktere und trotz massivem Fanservice (gerechterweise aber auf beiden Seiten, soweit ich das beurteilen kann) einfach sehr spaßig zu gucken. Dazu noch eine gute musikalische Untermalung = was will man mehr?  :d
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Psycho-Dad am 24.09.2013 | 21:08
Außerdem was soll man da schneiden? Ich meine die Kampfszene hast du so heutzutage oft schon in Spielfilmen, und an Sexszenen oder sowas könnte ich mich nicht erinnern.

Die Komplette Storry um die Vampire-Twins z.B.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Thandbar am 23.10.2013 | 20:58
Der Überraschungshit schlechthin:

Shingeki No Kyojin-Attack on Titan

Intro:
http://www.youtube.com/watch?v=DFDQuGX1JT0
(und das Intro ist zZ mein Favorit was Animeintrosongs betrifft)


Vor Hundert Jahren sind Riesen auf der Erde aufgetaucht und haben die Menschheit nahezu ausgelöscht, es gibt nur noch eine Stadt in der die Menschen hinter riesigen Mauern eingepfercht leben, zu Beginn der Serie wird die äußerste Mauer durchbrochen und der Hauptcharakter beschließt alle Riesen zu vernichten.
Vom Prinzip her erinnert mich die Serie(und der Manga) an eine Mischung aus Berserk(Mittelalterlich gegen unmenschliche Monster und  NGE( Jugendliche Soldaten bekämpfen Bedrohung von außen und viel Mindfuck, Andeutungen, Rückblenden)

Sind bisher 9 Episoden in Japan gelaufen, den Manga gibts seit 2009, seit 2012 in den USA.

Vielen Dank für die Empfehlung! Die Serie hat mir sehr gut gefallen, wenngleich mir die drei Hauptfiguren weit eindimensionaler vorkamen als Teile der Nebenbesetzung.
Die Animationen sind phantastisch, und die Hintergrundgeschichte gewinnt gerade in den letzten Folgen der ersten Staffel deutlich an Komplexität. Klasse!
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Rostbart am 23.10.2013 | 22:35
Attack on Titan gefällt mir auch sehr gut. Fährt fraglos eher auf der leichten und Actionorientierten Schiene, aber die Serie hat Humor, effektvolle Storywendungen und ist Bildhübsch aufgemacht. In den Intros wird sogar deutsch gesungen : )

Falls im Laufe des Threads noch nicht genannt, würde ich das Story und Character Advancement Schwergewicht Ergo Proxy nennen, für mich ein moderner Klassiker und Must See.

Auch sehr Interessant, weil orginell wie tragisch komisch: Welcome to the N.H.K .

Ansonsten sehe ich auch sehr gerne Naruto und One Piece. Die Serien werden, finde ich, oft zu unrecht belächelt und als flach abgetan, aber die epische Spanne die beide Serien schlagen, mitsamt eigener Mythenbildung etc. machen beide zu einem Reichen Erlebnis.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Thandbar am 25.10.2013 | 13:50
Naruto stellt oft interessante Fragen (Was ist gerechte Herrschaft? Macht man sich allein schon durch die Befolgung eines gewissen Lebensstils mitschuldig am Leid anderer?), beantwortet diese aber mit epischen Aufpowerungs-Kämpfen, die immer weniger taktischen Ninja-Gefechten und immer mehr monströsen, durch Rückblenden ins endlose gedehnten Dragonball-Energierunterkloppereien gleichen.
Das ist zumindest mein Laien-Eindruck.

The Vision of Escaflowne hat mir seinerzeit überragend gut gefallen. Musik und Atmosphäre finde ich da einfach toll, wenngleich ich Auflösung und Ende nicht unbedingt befriedigend fand.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: AzTech2064 am 4.12.2013 | 20:15
also, ich hab mich mal durch die ganzen seiten gewühlt und bin mir ziehmlich sicher das einige gute werke vergessen wurden:

Guyver: The Bioboosted Armor

klassisch, und sollte man gesehen haben!


Uritsukidoji aka The Legend of the Overfiend

auch schon älteren kalibers, und nur was für leute die auf brutale gewalt, sex, literweise blut, dämonen, gewalt und noch mehr gewalt stehen^^


Detectiv Conan:

erstaunlicherweise eine der wenigen Serien die rtl2 nicht verhunzt hat, mal von der synchro ausgenommen^^ leider wurden zwar nur knapp 200 folgen oder so übersetzt, aber als detektivserie doch recht interessant. Einzigen beiden mankos sind die ständigen knightrider buffs in form von gadgets wie dem ultraelastischen hosenträgern (ihr wisst schon, dinge die man in dieser folge, und nur dieser folge braucht und die dann nie wieder erwähnt werden!) und die rätsel bei denen man als deutscher einfach nicht miträtseln kann weil die auf kanji oder hiragana/katakana basieren.


coyote ragtime show

cowboys in space, agentin mit großen kanonen und durchgeknallte unterwelt organisationen die die cowboys davon abhalten wollen einen schatz für ein kleines mädchen zu bergen, welcher von ihrem vater versteckt wurde... was will man mehr?


full metal panic: FUMOFU

spin-off derie zu full metal panic, die eher weniger mit full metal panic & full metal panic: the second raid zu tun hat. Die handlung ist in jeder folge abgeschlossen und spielt iwo zwischen dem anfang der ersten staffel und ende der zweiten, wobei ich eher davon ausgehen würde das alles vorkommnisse sind die nach dem anfang von der ersten staffel gespielt haben, aber handlungs unrelevant sind. In diesem teil wird eher auf die ungemeine komik von sagara im schulleben gesetzt. ich sag nur sagara brainwashed ne football mannschaft zu blutrünstigen irren^^


bokusatsu tenshi dokuro-chan aka club to death angel dokuro-chan

öööhm joah, nen durchgeknallter engel im pedo look mit ihrer magischen keule excalibolg, der unmenschlichen dünnpfiff bekommt wenn man ihr den heiligenschein klaut. zieht bei einem ahnungslosem teenager in der mittelstufe (bin mir nich mehr so sicher^^) ein, und macht ihm das leben buchstäblich zur hölle auf erden^^


Golden Boy

im Gegensatz zum Manga(der meines wissens später nurnoch in sexuelle eskapaden und abgefahren fetish abdriftet, stichwort "das goldene Wasser der Königin") sind die 6 in deutschland erschienen folgen einfach nur witzig^^ auch wenn die gefahr des fremdschämens bei kintaro o. e. einfach unglaublich hoch ist!


fist of the north star

auch klassisch und ganz klar nur was für leute die drauf stehen, wer den "oktoschinken" wie er bei uns damals genannt wurde als wir das teil von nem kollegen außer videothek bekommen haben (noch zu vhs zeiten wohlgemerkt) hat das teil einfach eingeschlagen wie ne bombe und wird traditionsgemäß jedes jahr am ersten mai zusammen mit brain dead und story of ricky angeschmißen^^


sooo soviel zu den meines wissens noch nicht genannten, allerdings muss ich nochn paar wiederhohlen die schon genannt wurden:

Black Lagoon
Hellsing: Ultimate
Ghost in the Shell & GitS: The second GiG
Samurai Champloo
Death Note
Akumetsu (jaja ich weiß, kein anime sondern manga aber muss man gelesen haben^^)
NGE (aber bitte auf japanisch gesubbt, die deutsche synch ist grausam)
One Piece (trotz filler und deutschem schnitt kann mans gucken, zumindest bis folge 200 oder so, danach hab ich mich aufs lesen verlegt^^)
Bleach (leider keine deutsche synchro, schade eigentlich)
Read Or Die
Ergo Proxxi
Excel Saga (auch wenn ichs nie geschafft habe mir mehr als 3 folgen am stück reinzuziehen weil wegen gehirnschmelzgefahr^^)


soo und zu letzt noch einige serien vor denen ich warnen möchte:

AiKa (einfach grausam viele pantyshots... macht die ganze serie zu schrott)
Mezzo DSA (meiner meinung nach die absolut grausamste deutsche synchro aller zeiten, ich konnte nichmal die erste folge zuende gucken)
Mahou Sensei Negima (in diesem fall sei gesagt das ich die erste serie meine, NICHT Negima!? oder die OVA's. Der Schrott der tatsächlich mal beim Manga beilag... kernschrott vom allerfeinsten, damit keine verwirrung entsteht, ich rede hiervon! http://www.youtube.com/watch?v=lSi0igEuH8w (http://www.youtube.com/watch?v=lSi0igEuH8w))
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Timo am 5.12.2013 | 01:47
@Guyver
Echt?  ;)

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Bluerps am 5.12.2013 | 12:14
Und Urotsukidoji? Als ich ein Teenager war hatte jemand in meiner Klasse etwas davon auf VHS (frag mich nicht was genau, es war auf jeden Fall mitten in der Handlung und ging länger als eine Stunde). Wir haben das als "kranken Japan-Porno" zusammen mit diversen Splatterfilmen unter den Jungs herumgereicht. Ich hab im Prinzip nichts gegen Hentais, aber ich kann mich bei dem im Wesentlichen nur an allerlei Tentakelsex, eine total wirre Handlung und "Faust Münchhausen II" erinnern.


Bluerps
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: AzTech2064 am 5.12.2013 | 12:31
im bezug auf guyver meine ich selbstverständlich die alte serie, die neue ist iwie seltsam^^

und uritsukidoji sind im grunde 3 1,5 stündige OVA's und es war ne mords arbeit die alle zusammenzukriegen. ich hab iwann mal von nem kollegen nen zusammenschnitt der OVA's bekommen, der hat die wohl von vhs auf dvd überspielt, das ganze dann gerippt und zusammengeschnitten... zum thema hentai kann ich nichs sagen, alles was mit tentakeln zu tun hat fällt bei mir nichtmehr unter hentai sondern kranken scheiß^^ und das teil hat tatsächlich so etwas wie eine zusammenhängende story, dafür muss man nur alles in der richtigen reihenfolge gucken, und den ganzen tentakel wahnsinn, die gedärme, die dämonen und die milliarden liter an blut aushalten. Ich empfehle einige gute kollegen die auf splatter stehen, und für jeden ne flasche rum (minimum^^)

warum ich uritsukidoji als sehenswert empfinde kommt warscheinlich daher, das das einer der ersten animes war die ich jeh gesehen habe, auch wenn das ganze ziehmlich krank und verrückt ist, finde ich es doch sehenswert, aus dem ganz einfachen grund: es könnte viel schlimmer sein ;) sozusagen als mahnendes beispiel oder wie auch immer^^
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Woodman am 23.03.2014 | 18:52
Wers noch nicht gesehen hat, unbedingt mal "Log Horizon (http://en.wikipedia.org/wiki/Log_Horizon)" angucken. Eigentlich wollt ich ja nur ne Fantasy Action Serie gucken, die Serie hat dann aber neben Action auch noch ne spannende, nicht so angenutzte Story zu bieten.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: AzTech2064 am 25.03.2014 | 15:43
hmmm ich könnte hier jetzt noch psycho pass anführen, hab ich mir erst vor nen paar wochen reingezogen, und muss sagen: super^^
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Timo am 25.03.2014 | 23:42
gerade erst deine Antwort vom letzten Jahr gesehen.(Guyver betreffend)
Die neue Serie fand ich auch gut, ist sogar dichter am Manga, den ich eigentlich auch mal weiter nachkaufen müsste (mir fehlen 25-30)

Wurde eigentlich GitS Arise schon genannt? (okay sind Filme)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Nomad am 30.03.2014 | 03:16
Kennt ihr Log Horizon?

Spieler eines MMO werden  plötzlich im Spiel gefangen und können sich nicht mehr ausloggen.
Die ersten paar Folgen sind ewas kindisch typisch anime, aber später haben sie echt gute Ideen, z.B. wie sich das Verhältnis der Helden zu den Menschen des Landes, den NPC entwickelt.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Gorbag am 30.03.2014 | 03:30
Ich bin vor einiger Zeit über Yatterman gestolpert. Besser gesagt die Realverfilmung zum Anime Yatterman. Das Original bzw. die Vorlage ist eine sehr alte Animeserie (1977).
Der Film besticht durch Humor und einen leicht trashigen Charakter, macht seine Sache aber ziemlich gut (vor allem wenn man bedenkt, dass die meisten Animeverfilmungen ein Griff ins Klo sind).  Der Film bleibt allerdings relativ flaches Aktion/Klamauk-Kino.
Wir haben ihn zu dritt gesehen und mussten aller herzhaft lachen. Wer sich für Animeverfilmungen interessiert sollte einen Blick riskieren.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Edler Baldur am 30.03.2014 | 04:15
Kennt ihr Log Horizon?

Spieler eines MMO werden  plötzlich im Spiel gefangen und können sich nicht mehr ausloggen.
Die ersten paar Folgen sind ewas kindisch typisch anime, aber später haben sie echt gute Ideen, z.B. wie sich das Verhältnis der Helden zu den Menschen des Landes, den NPC entwickelt.

Jup, ein sehr schöner Anime. Erst hatte die Serie mich an Sword Art Online erinnert, da dieselbe Prämisse genutzt wurde. Mir persönlich gefiel die Route von Log Horizon aber deutlich besser, da die Welt und die Ereignisse deutlich interessanter dargestellt wurden, als bei SAO.

Ansonsten an neuen Titeln sind da denke ich noch Kill la Kill und Attack on Titan sehr interessant. Einfach schöne Action und tolle Darstellungen.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Uebelator am 1.04.2014 | 09:54
Ich muss an dieser Stelle mal zugeben, dass ich bislang fast komplett planlos bin, was Anime-Serien angeht. Klar, die bekannten Filme (Akira, GitS, Chihiro usw.) hab ich gesehen, aber ich hab bislang noch keine Serie gefunden, die ich richtig gut fand.

Vielleicht könnt ihr mir da was empfehlen... Womit ich gar nichts anfangen kann, sind diese ganzen "Wir kloppen uns in jeder Folge"-Serien, die am besten noch auf populären Video- oder Kartenspielen basieren. Ich hätte gern eine Serie (egal ob Fantasy oder Sci-Fi) mit einem erwachsenerem, etwas ruhigeren Erzählstil, bei der man nicht in jeder zweiten Einstellung die weissen Höschen oder die wippenden Hupen von irgendwelchen kreischenden Mädels mit nervigen Quietsch-Stimmen zu sehen bekommt. Eine durchgängige Handlung wäre klasse. Und wenn die dann auch noch für uns Westler zu verstehen ist, wär ich happy. :)

Oh, fast vergessen: Hab mal zwei-drei Folgen von Full Metal Alchemist gesehen und fand das ganz gut.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: La Cipolla am 1.04.2014 | 10:08
Perfekt: Seirei no Moribito (Guardian of the Spirit) !! Ruhige Fantasy, auch sonst genau das, was du suchst, würde ich tippen. 26 Folgen. Stelle ich übrigens entschieden vor die folgenden Tipps, weil ich bei deiner Beschreibung sofort daran denken musste. :D

Sci-Fi wäre vielleicht Terra e (To the Terra) interessant, ist eine generationsübergreifende Space Opera. Ist auch recht ruhig beizeiten und hat ne dicke Story. Ob es erwachsen ist ... ich denke schon. Steht aber im Gegensatz zu Seirei no Moribito nicht vollständig über den Anime-Klisches, wenn es auch keine hüpfenden Hupen gibt. ;D

Für was Aktuelles wurde ja schon Psycho-Pass genannt. Das ist so richtig schön japanischer Cyberpunk, auch sehr ruhig erzählt und extrem gediegen. Es gibt eine durchgängige Story, die allerdings auch in einigen Einzelepisoden erzählt wird; ich fand die Herangehensweise hervorragend. Man muss aber durchaus die (Pseudo-)Philosophie abkönnen, die gern mal in die Dialoge geworfen wird ... die Story ist aber angenehm bodenständig.

Full Metal Alchemist ist auch empfehlenswert, ja. Die erste Serie ("Full Metal Alchemist") hat aber so einige Filler, also storytechnisch unwichtige Folgen, und die zweite ("Full Metal Alchemist Brotherhood") einen gehetzten Start, weil sie sich nicht wiederholen wollte; die Serien ähneln sich anfangs stark, gehen ab Folge 8 aber unterschiedliche Wege. Brotherhood folgt der Manga-Story, die erste erzählt was Eigenes. Beide sind sehr gut, allerdings sollte man die alte Serie auf keinen Fall NACH Brotherhood sehen. Das macht einige Storylücken sichtbar.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Uebelator am 1.04.2014 | 10:15
Schonmal vielen Dank für die Vorschläge. Werde ich mir mal ansehen.
Mit "ruhig" meinte ich jetzt nicht, dass es nicht auch mal Action geben darf... Meinte das mehr so im Verhältnis zu so mancher Serie, bei der gefühlt alle zwei Minuten der Hintergrund einfriert, weil irgendwer seine cool Power raushaut.

Full Metal Alchemist ging da wie gesagt schon ganz gut in die Richtung. Und auch Avatar (kann man das als Anime bezeichnen, wenns im Westen produziert ist?) fand ich vom Erzähltempo sehr gut.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: La Cipolla am 1.04.2014 | 10:15
Haben auch alle gut Action, ja. ^^

Nein, streich das. Sie haben alle GUTE Action, vor allem Seirei no Moribito, Psycho-Pass und FMA Brotherhood (da stand mir bei einigen Kämpfen gegen Ende der Mund offen vor lauter Inszenierung).
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Nocturama am 1.04.2014 | 10:16
Oh, fast vergessen: Hab mal zwei-drei Folgen von Full Metal Alchemist gesehen und fand das ganz gut.

Es gibt zwei Anime-Serien, die auf dem Manga basieren: "Full Metal Alchemist" und "Full Metal Alchemist: Brotherhood". Die erste Serie hat den Manga überholt und sich entsprechend ein eigenes Ende ausdenken müssen, die zweite Serie folgt stärker der Vorlage und ist meiner Meinung nach eine ganze Ecke besser. "Full Metal Alchemist: Brotherhood" ist auch die Serie, die ich Nicht-Anime-Fans zuerst empfehle  ;) Epische Action, die sich aber nicht wiederholt, interessante Charaktere und ab und zu auch mal ein Drama-Kinnhaken. Und das Universum folgt nachvollziehbaren Regeln, ohne das man ständig in philosophisches Geschwurbel abtaucht.
Einen ruhigen Erzählstil hat die Serie nicht, transportiert aber trotzdem gut die übergreifende Handlung die Entwicklung der einzelnen Charaktere.

Spontan fällt mir noch Serei no Moribito (Guardian of the Spirit) ein. Eine Fantasyserie in einem mythologischen Japan, das an Prinzessin Mononoke erinnert. Eine Speerkämpfer-Veteranin, die unverhofft zur Leibwächterin eines Prinzen wird, der mit der Geisterwelt verknüpft ist. Eine der wenigen Serien überhaupt, in der die Protagonistin a) weiblich, b) nicht sexualisiert und c) nicht mehr ganz jung ist. Im Gegensatz zu vielen Anime-Serien eher Low-Fantasy. EDIT: Okay, wurde gerade schon empfohlen  ;)

Ansonsten ist das natürlich ein weites Feld - soll's nur Fantasy/Sci-Fi sein?
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Erdgeist am 1.04.2014 | 10:16
@Uebelator: Sofern du GitS mochtest, dann schau dir auch die gleichnamige Serie an. Ist m.E. sehr zu empfehlen. 8)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Uebelator am 1.04.2014 | 10:29
Ansonsten ist das natürlich ein weites Feld - soll's nur Fantasy/Sci-Fi sein?

Nein, bin auch für alles andere offen. Danke nochmal für die Vorschläge... Guardian of the Spirit werd ich mir wohl mal ansehen müssen. Gibts das auch auf englisch? Untertitel lesen ist nicht so meins...
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Nocturama am 1.04.2014 | 10:31
Müsste es, so weit ich weiß, auch mit englischem Dub geben.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Edler Baldur am 1.04.2014 | 11:51
Ansonsten schau dir mal die Serie Space Brothers, die Serie dreht sich um zwei Brüder, welche in der Kindheit sich als Ziel gesetzt hatten Astronauten zu werden. Sprung in die Zukunft, der ältere Bruder Mutta arbeitet bei einer Autofirma und entwirft dort Autos, wohingegen Hibito den Traum wahrgemacht hat und davor steht der erste Japaner auf dem Mond zu sein. Die Serie ist recht ruhig, hat aber einen schönen Cast aus verschiedenen Charakteren, eine spannende Handlung und verzichtet komplett auf den Fanservice. Ist aber etwas länger mit 99 Folgen, aber sehr zu empfehlen.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Woodman am 1.04.2014 | 12:35
Planetes wäre vielleicht noch was, handelt von einer kleinen Abteilung einer Firma, die Weltraumschrott im Erdorbit aufräumen, weil dieser halt der Raumfahrt im Weg ist.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Timo am 1.04.2014 | 16:09
Cowboy Bebop? (als Empfehlung an Uebelator)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Uebelator am 1.04.2014 | 16:13
Cowboy Bebop? (als Empfehlung an Uebelator)

Ähm... das klingt schon vom Titel her sehr albern... Werds mal googlen.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Suro am 1.04.2014 | 16:52
Uebelator - Ein paar Vorschläge, wobei einige Sachen bei mir länger her sind. Einschränkungen in Klammern.


"Guardian of the Sacred Spirit" kann ich nur unterstützen.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: WitzeClown am 1.04.2014 | 16:57
Ähm... das klingt schon vom Titel her sehr albern... Werds mal googlen.

Ja, lass lieber die Finger davon.  ::)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Uebelator am 1.04.2014 | 17:00
Ich seh schon... da hab ich einiges zu gucken.  ;D :d
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Boni am 1.04.2014 | 17:29
Cowboy Bebop ist ein Muss! Und wenn dir das gefällt, ist Samurai Champloo auch einen Blick wert.

Wenn es ruhig, ernst und emotional sein soll, empfehle ich Gunslinger Girl.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: La Cipolla am 1.04.2014 | 17:37
Ich würde aber sowohl von Cowboy Bebop als auch von Samurai Champloo abraten, wenn man Wert auf die große Rahmenhandlung legt. Die kommt bei beiden erst sehr spät ins Rollen (um es mal freundlich auszudrücken). Dann ist sie zwar auch nett, aber 2 von knapp 30 Episoden sind halt doch nicht der Großteil. :D
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Jiba am 5.04.2014 | 07:56
Jüngst gesehen und voll zu empfehlen:

Kino's Journey
Episodenhafte Serie um ein junges, androgynes Mädchen auf einem Motorrad, das von Land zu fährt und dabei in... Geschehnisse verwickelt wird ("Abenteuer" ist zuviel gesagt, die Serie ist eher langsam). Jede Folge behandelt irgendwo auch eine philosophische Frage. Besonders die 2. Folge fand ich mit der Wendung am Ende sehr eindrucksvoll.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Der Tom am 10.06.2014 | 17:19
N'Abend zusammen.

Einzigen beiden mankos sind die ständigen knightrider buffs in form von gadgets wie dem ultraelastischen hosenträgern (ihr wisst schon, dinge die man in dieser folge, und nur dieser folge braucht und die dann nie wieder erwähnt werden!)...

Oh, da muss ich aber erst einmal widersprechen. Seit die Hosenträger eingeführt wurden, hat er sie auch. Also keinesfalls ein Gadget, was man nur in dieser einen Folge braucht. Aber ja, sehr oft werden sie nicht benötigt. Aber schau dir mal die Filme an ;)

So, jetzt etwas für die Street Fighter Fans unter euch:  Street Fighter II V
Und ich meine die Serie. Nicht den Animated Movie.
Ryo und Ken sind seit ihrer Kindheit befreundet und als Ryo 17 ist wird er von Ken nach Amerika eingeladen.
Beim abendlichen Feiern (und am Tag danach) erhalten beide eine Abreibung von Sergeant Guile. Daraufhin beschließen die beiden um die Welt zu Reisen um stärker zu werden. (Ken hat ja das nötige Kleingeld).
Unterwegs treffen sie dann weitere Charaktere aus dem Street Fighter II Universum. Allerdings nicht im Sinne von treffen, verhauen, weiter reisen, wie das meine ich im Animated Movie war, sondern schon in eine durchaus gelungene Handlung.
Den Muay Thai-Champion Sagat trifft Ryu z.B. im Thailand im Knast, wo er wegen angeblichen Drogenschmuggels rein geworfen wurde, Dhalsim lebt als Mönch im Indischen Dschungel...

Sobald ich wieder zu Hause bin, schau ich mal, was ich in meiner Anime VHS Box noch so alles finde. Da waren noch ein zwei kurze Serien, dich ich empfehlen kann, aber mir fällt der Name nicht mehr ein...

Neon Genesis Evangelion wurde zwar schon genannt, aber ich will mal explizit auf die bislang drei erschienen Filme hinweisen, die die Serie neu erzählen und vor allem mal ganz (also GAAAANZ!!!) anders fortsetzen. Also ab dem dritten Film.

Wie gesagt, wenn ich wieder zu Hause bin, schau ich mal, was ich noch habe.

Viele Grüße aus China
Der Tom
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Rostbart am 8.07.2014 | 21:29
2 Mecha Animes die man sehen sollte.

Eureka 7 - Nicht hyperorginell aber dennoch ein richtig guter Vertreter des Genres mit eigenen Ideen.

Tengen Toppa Gurren Lagann - Powercreep und der wohl epischste Endkampf ever !
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: klendathu am 8.07.2014 | 22:40
Kemonozume.

Beste, wo gibt!  :d

Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Nomad am 4.08.2014 | 23:43
Neue Mecha Anime Serie:

Aldnoah Zero

http://en.wikipedia.org/wiki/Aldnoah.Zero (http://en.wikipedia.org/wiki/Aldnoah.Zero)

Bisher sind 5 Folgen draußen und mir gefällt es ganz gut. Die Prinzessin ist nicht so nervig, wie in vielen typischen Anime, im Gegenteil, sie kann sich ganz wehren und der Held (oder einer von beiden, dass muss sich noch zeigen) ist zwar ein japanischer Schüler aber irgendwie macht das Spaß anzusehen, es gibt nette und interessante Nebencharaktäre und die Mecha Kämpfe sind ganz interessant rübergebracht. Das hat mich besonders erstaunt, weil die eine Seite technisch völlig überlegen ist.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Nocturama am 16.10.2014 | 16:30
Zwei Empfehlungen, die nicht aus der Action-Ecke kommen:

Gekkan Shoujo Nozaki-kun: Sakura will eigentlich nur ihrem großen Schwarm ihre Liebe gestehen, der das komplett missversteht und sie als Assistentin einstellt - er ist nämlich der Autor eines beliebten Schmonzetten-Mangas für junge Mädchen. Die Realität und Shoujo-Klischees verstehen sich nicht so gut, aber die Realität in Gekkan Shoujo Nozaki-kun ist auch oft noch viel absurder als jedes Shoujo-Klischee.
Ich habe lange bei keinem Anime mehr so gelacht. Bei meiner Neigung zu Otome-VNs kenne ich die parodierten Klischees allerdings auch ziemlich gut...

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Silver Spoon: Ein Coming of Age-Anime über einen Jungen, der dem familiären Leistungsdruck entgeht, indem er auf eine Landwirtschaftsschule wechselt. Ich hätte nicht gedacht, dass mir diese Prämisse so viel Spaß machen kann, doch Silver Spoon liefert genau die richtige Mischung aus Humor und Drama (plus bodenständigem Umgang mit dem Leben als Landwirt). Aber was soll man von der Autorin von Full Metal Alchemist (die übrigens auf einer Farm aufgewachsen ist) auch anderes erwarten?
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Pyromancer am 4.05.2015 | 22:40
Nachdem "Girls und Panzer" für mich jetzt ein halbes Jahr her ist bin ich jetzt bei einem weiteren "niedliche Mädchen tun militärische Dinge"-Anime gelandet: Sound of the Sky / So Ra No Wo To

Ein Plot ist bisher fast nicht vorhanden: Ein junges Mädchen geht zum Militär, weil es Trompetespielen lernen will, und landet auf einem Stützpunkt quasi am Ende der Welt, wo außer ihr noch genau vier andere Soldatinnen Dienst tun (Bewaffnung: 1 schweres MG, zwei leichte MGs, vier Gewehre, fünf Pistolen, und ein nicht funktionierender Spinnen-Panzer), und wo nichts passiert.

Der Weltenbau ist aber sehr fesselnd, eine Art post-apokalyptischer 1. Weltkrieg, mit alten Legenden, an denen mehr Wahres dran ist als es den Anschein hat, und der europäische und asiatische Elemente schön und manchmal verwirrend vermischt. Auch die Szenerie ist fabelhaft gezeichnet, und die Musik wunderschön. Empfehlung für Leute, für die eine spannende Handlung zweitrangig ist.

https://www.youtube.com/watch?v=VRTu564i0hg
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Orlock am 18.06.2015 | 09:14
Zur Zeit auf Clipfish für lau: The Devil is a Parttimer.

Satan verliert die Schlacht um die Welt Ente Isla und flieht durch ein Dimensionstor ins heutige Tokio. Seiner Dämonenkräfte beraubt sieht er sich mit so banalen Problemen konfrontiert wie etwas zum Essen zu kaufen. Und da Dämonenfürst nunmal kein Lehrberuf ist findet er sich im Fast Food Restaurant wieder.
Klingt unglaublich albern, ist aber erstaunlich lustig.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: La Cipolla am 18.06.2015 | 18:14
Ist ne großartige Serie, gerade durch die Charaktere! Hab ich bei dem englischen Titel gerade fast nicht erkannt, wobei ich mich auch nicht mehr erinnere, wie sie auf Japanisch hieß. :D
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Anastylos am 18.06.2015 | 20:02
Habe die erste Folge gesehen und sehr lachen müssen. ;D Die serie gefällt mir.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: AzTech2064 am 10.12.2015 | 09:01
hmmm von den sachen die ich mir als letztes mal angeschaut habe kann ich zwei empfehlen:

Pumpkin Scissors (weird/drama/militär):
Das ganze spielt in einem europa ähnlichem setting nach dem equivalent des ersten weltkriegs. es gibt keine telekommunikation, nur telegraphen, allerdings gibt es schon vollpanzer, allerdings eher wenige vollautomatische waffen (dazu gleich mehr), der großteil sind karabiner oder revolver, oder die merkwürdigen 2 schuß pistolen. das ganze dreht sich um eine armee abteilung die kriegsschäden beheben soll, allerdings ständig in... merkwürdige geschehnisse verwickelt wird (ich sag nur 5 mann gegen nen panzer^^) Die Hauptcharaktere sind ganz klar der neuling der division der in der ersten folge rekrutiert wird (ein Riese von einem Kerl der zu einer experimentellen Kompanie gehört hat die anscheinend gegen das Kriegsrecht oder so verstößt), und den weiblichen hauptmann einer adelsfamilie, die sehr... enthusiatisch bei der sache ist, ums mal vorsichtig auszudrücken^^ Ich will nich zu viel verraten, allerdings werden n9och weitere "geheime" kompanien auftauchen, oder zumindest einzelne vertreter, die man durchaus teilweise mit weird nazi science beschreiben könnte, allerdings bei weitem nicht so unrealistisch wie flugscheiben oder "laserguns from orbit™". das ganze hat einen... eher realistischen oder dramaturgischen hintergrund hinter diesen kompanien (naja es ist immer nocch anime, aber es ist vergleichsweise harmlos^^)

One Punch Man (weird/superpowers)
Ok, abgefahren aber genial. Es geht um einen selbsernannten hobby "helden" der so stark ist das er alles mit einem einzigen schlag in blutige fetzen explodieren lassen kann. der humor alleine dieser serie ist unfassbar genial, alleine die tatsache das ständig vertreter des augenscheinlich selben genres verschaukelt werden ist herrlich^^ schauts euch an, und genießt es einfach (erwartet aber nich allzu viel von der handlung^^

zu übersetzungen kann ich sagen das pumpkin scissors ne deutsche synchro hat, kann aber nicht bewerten ob die brauchbar ist oder nicht, ich habs mir auf japano mit englischen subs angeschaut, allerdings ist eine deutsche synchro wie gesagt definitiv vorhanden (alleine weil das schon auf animax ausgestrahlt wurde (wie man mir berichtet hat^^). Bei One punch man bin ich mir ziehmlich sicher das keine deutsche synchro vorhanden ist.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: blut_und_glas am 10.12.2015 | 19:50
Solange Gundam Thunderbolt noch auf sich warten lässt gerade wieder War in the Pocket: In meinen Augen so etwas wie die Antikriegsquintessenz von UC Gundam.

mfG
jdw
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Greifenklause am 16.12.2015 | 12:53
"Cowboy Bebop", ".hack/sign" und "Wolf's Rain".
Die beiden "Ghost in the Shell"-Serien sind auch on top
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Orlock am 17.12.2015 | 07:06
Die zweite Ghost in the Shell Serie habe ich irgendwo mittendrin abgebrochen. Da wird ja fast nur noch geschwafelt. Die Erste ist allerdings stark.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Greifenklause am 17.12.2015 | 08:45
Zieht sich wie viele anspruchsvolle Animeserien. Ist ein Featurebug.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Timo am 18.12.2015 | 11:14
Die dritte "Serie" ist toll, bisher vier längere Episoden um die Entstehung vom Section 9 Team
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Woodman am 18.12.2015 | 22:51
Das Arise gibts ja auch doppelt, einmal als 4 Filme a 1h und einmal Arise Alternative Architecture 10 Folgen a 25min.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Gorbag am 18.12.2015 | 23:08
One Punch Man: One Punch man ist eine ganz nette Parodie auf Dragonball und ähnliche Animes in der man der Powerspirale beim Drehen zusehen kann, während Folge für Folge das nächste Monster of the Week gekillt wird. One Punch man handelt von Saitama, einem Kerl, der sich irgendwann entschieden hat, dass er jetzt Superheld wird. Saitama hat allerdings ein Problem in seinem selbst gewählten Beruf. Er ist so stark, dass er jeden Gegner mit einem einzigen Schlag vernichten kann, wodurch ihm irgendwie die Spannung im Kampf fehlt. Der Anime zeigt wie Saitama sich auf der Suche nach neuen Herausforderungen wieder und wieder durch die größten bösesten Monster prügelt die die Welt zu bieten hat, während er auf dem Weg immer wieder andere Helden trifft, die zwischen klassisch und skurril schwanken.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Jiba am 20.01.2016 | 08:07
Schonmal vielen Dank für die Vorschläge. Werde ich mir mal ansehen.
Mit "ruhig" meinte ich jetzt nicht, dass es nicht auch mal Action geben darf... Meinte das mehr so im Verhältnis zu so mancher Serie, bei der gefühlt alle zwei Minuten der Hintergrund einfriert, weil irgendwer seine cool Power raushaut.

Ich weiß nicht ob das als "ruhig" qualifiziert, weil es eben Psychothriller ist, aber ich empfehle "Monster" und zwar mit Nachdruck.

Langsam erzählt, erwachsen und ebenso verstörend ist "Serial Experiments Lain", ist aber definitiv Special Interest.

Die beiden ungekrönten Könige "ruhiger Erzählweise" sind übrigens "Haibane Renmei" und "Kino's Journey". Beide setzen sich mit erwachsenen Themen auseinander und haben eigentlich gar keine Action. Dafür sehr schöne Bilder. Und sie stimmen nachdenklich.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: LushWoods am 20.01.2016 | 09:01
One Punch Man: One Punch man ist eine ganz nette Parodie auf Dragonball und ähnliche Animes in der man der Powerspirale beim Drehen zusehen kann, während Folge für Folge das nächste Monster of the Week gekillt wird. One Punch man handelt von Saitama, einem Kerl, der sich irgendwann entschieden hat, dass er jetzt Superheld wird. Saitama hat allerdings ein Problem in seinem selbst gewählten Beruf. Er ist so stark, dass er jeden Gegner mit einem einzigen Schlag vernichten kann, wodurch ihm irgendwie die Spannung im Kampf fehlt. Der Anime zeigt wie Saitama sich auf der Suche nach neuen Herausforderungen wieder und wieder durch die größten bösesten Monster prügelt die die Welt zu bieten hat, während er auf dem Weg immer wieder andere Helden trifft, die zwischen klassisch und skurril schwanken.

Sehr geile Serie. Ich muss tatsächlich in jeder Folge laut lachen, das is selten.
Wie ihm, während er vom Monster "verprügelt" und dabei gelangweilt ist, einfällt das er durch den Kampf den Super-Sale-Saturday in seinem Supermarkt verpasst, stinksauer wird und das Vieh dann mit ... naja ... mal wieder einem Schlag fällt. Großartig.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Thandbar am 20.01.2016 | 14:41
Jau, Saitama haut rein. Die Animation ist durch die Bank weg sogar besser als beim Quellenmaterial, das da verarscht wird.  :D

"Death Note" hab ich in den Weihnachtsferien gesehen und fand die Serie ziemlich gut - eine Art mystisches Detektivspiel. Teilweise war die Handlung redundant, und sowohl der Antiheld als auch seine Gegenspieler litten erstaunlich häufig am Columbo-Syndrom, aber die Spannung wird vor allem in der ersten Hälfte sehr gut angeheizt.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: 1of3 am 20.01.2016 | 15:54
Noragami habe ich gerade sehr genossen. Während die erste Staffel unrund wirkte, hat mich die zweite gerade echt fasziniert.

Noragami heißt streunender Gott. Yato ist ein solcher, dh ein Kami ohne Schrein.

Es gibt Action-Szenen (die allererste Szene ist eine wunderschöne Parodie von Soul Eater), aber die sind schnell vorbei und Charakterentwicklung steht im Vordergrund.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Suro am 20.01.2016 | 16:26
Noragami habe ich gerade sehr genossen. Während die erste Staffel unrund wirkte, hat mich die zweite gerade echt fasziniert.

Noragami heißt streunender Gott. Yato ist ein solcher, dh ein Kami ohne Schrein.

Es gibt Action-Szenen (die allererste Szene ist eine wunderschöne Parodie von Soul Eater), aber die sind schnell vorbei und Charakterentwicklung steht im Vordergrund.
Oh danke, dass eine zweite gelaufen ist, habe ich gar nicht mitbekommen.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Orlock am 20.01.2016 | 20:12
Oh danke, dass eine zweite gelaufen ist, habe ich gar nicht mitbekommen.

+1 Muss ich mich bei Gelegenheit drum kümmern.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: La Cipolla am 20.01.2016 | 21:06
Zitat
Während die erste Staffel unrund wirkte, hat mich die zweite gerade echt fasziniert.

Dürfte daran liegen, dass die letzten Folgen der ersten Staffel Anime-only-Filler waren. Alles davor fand ich auch schon wahnsinnig gut.

Durarara!! gucken alle, ja? Gut!
Food Wars ist auch noch eine schöne Empfehlung für Humor.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Orok am 13.06.2016 | 15:21
Da hier ja ein paar sehr versierte Spezialisten zugegen sind, hätte ich mal ne Anfrage. Ich suche immer noch eine (Hard) Sci-Fi Serie/Film mit Raumschiffskämpfen. Am liebsten auf Flottenbasis. Also vielleicht etwas in Richting Honor Harrington oder Black Jack Geary... Irgendwie finde ich maximal Mechas in Space. Was zwar bei Knights of Sydonia schon ziemlich cool war, aber eben doch nicht das was ich suche.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Aylaschijian am 13.06.2016 | 15:34
Irgendwie will mir jetzt auch nur der Klassiker Cowboy Bebop einfallen.
Raumschiffskämpfe kommen da zwar vor, schätzungsweise aber wohl auch nicht 100% das was du suchst?

Mechas sind das gängige aktuell, ggf. noch das hier: Space Battleship Yamato? (hab ich noch nicht gesehen, vom Beschreibungstext könnte es aber etwas sein, Quelle: google)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Orok am 13.06.2016 | 15:58
Cowboy Beebop ist natürlich genial. Aber wirklich nicht die richtige Richtung.
Battleship Yamato habe ich vor Jahren mal gesehen. Ich glaube es war eher so eine Reise-Geschichte. Dass ich mich kaum dran erinnere (hatte das überhaupt ein richtiges Ende?) ist aber eher ein schlechtes Zeichen.

Danke dir auf jeden Fall für die Tipps :)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Erdgeist am 13.06.2016 | 16:06
Von Yamato gibt es mehrere Serien, eine aus den 70/80ern und eine von ~2013. Letztere kenne ich und fand sie nicht schlecht. Es ist aber in der Tat mehr eine Reisegeschichte, auch wenn es einige Raumschiffkämpfe zu sehen gibt - viele werden leider massiv von Plotonium entschieden, wenn ich mich richtig erinnere.

Kurz: Sehenswert, aber doch noch nicht so ganz, was du ersehnst.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Orok am 13.06.2016 | 16:13
Dann kenne ich wohl nur die alte Serie (so Zeichenstil von Captain Future) und nen neueren Film. Danke für die Bestätigung, dass die neue Serie ähnlich aufgestellt ist.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Timo am 13.06.2016 | 16:15
Gundam?
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Sethomancer am 13.06.2016 | 16:21
Zur Zeit mag ich Seraph of the End und finde das durchaus sehenswert.
Mein absolute Favoriten sind allerdings Ranma 1/2 und Bubblegum Crisis (samt AD Police)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Woodman am 13.06.2016 | 17:07
Da hier ja ein paar sehr versierte Spezialisten zugegen sind, hätte ich mal ne Anfrage. Ich suche immer noch eine (Hard) Sci-Fi Serie/Film mit Raumschiffskämpfen. Am liebsten auf Flottenbasis. Also vielleicht etwas in Richting Honor Harrington oder Black Jack Geary... Irgendwie finde ich maximal Mechas in Space. Was zwar bei Knights of Sydonia schon ziemlich cool war, aber eben doch nicht das was ich suche.
So im allgemeinen dürfte Hard SF eher selten sein in Animes, so direkt fallen mir da nur Planetes und Space Brothers ein, und die haben beide so garkeine Raumschlachten. Aber vielleicht gehen einige der älteren Space Operas in die richtige Richtung zb. Ginga Eiyuu Densetsu oder Seikai no Monshou (aka Crest of the Stars)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: alexandro am 13.06.2016 | 17:08
Starship Operators war ziemlich hard.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Timo am 13.06.2016 | 18:54
An Crest of the Stars habe ich auch gedacht, aber Planetes ist auch ohne gekämpfe sehr gut.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Orok am 13.06.2016 | 19:47
Ich kenne zu viele Anime....Starship Operator geht in die richtige Richtung. Das hat mir gut gefallen als ich es das erste mal sah. Die Idee dahinter ist schon ziemlich genial ;)
Crest of Stars ist auch ein guter Tipp. Schöne Serie mit interessanter Alienrasse. Legend of Galactic Heroes klingt nach einem sehr guten Tipp. Kommt mir nach Wiki-Beschreibung nicht bekannt vor. Mal rein sehen.
Danke euch allen für die bisherigen Ideen. Wer mehr hat, immer her damit.
Hard SciFi war wohl auch der falsche Begriff. Ich möchte halt lieber spannende Raumschlachten zwischen militärischen Geschwadern sehen, als geisteskranke Kinder in Riesenrobotern...
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Erdgeist am 13.06.2016 | 19:58
Hab nochmal zu Yamato nachgeschaut: Die neueste Serie läuft unter dem Namen Space Battleship Yamato 2199 (https://en.wikipedia.org/wiki/Space_Battleship_Yamato_2199).
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Timo am 13.06.2016 | 20:44
Ich stelle gerade fest, dass ich Seven Deadly Sins hier noch gar nicht gepostet habe (besser spät als nie). Die Serie hält sich superdicht an den Manga, was den Vorteil hat, dass sie den ganzen ersten Plot umfasst und keine Filler braucht und auch ein Ende hat.

Wobei der Manga danach noch weitergeht, da ja noch ein paar Fragen offen sind.

Plot:
Mädchen sucht die legendären bösesten Verbrecher des Königreichs, da sie hilfe braucht gegen andere fiese Leute(mal Spoilerfrei gesagt).

Ein typischer Shonen Anime, a la FairyTail/OnePiece/DragonBall also Action mit Humor und (später) ein bisschen Drama, ohne sich totzulaufen wie OnePiece/Naruto.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: CiNeMaNcEr am 2.08.2016 | 13:11
Klassiker (ach Neu-Moderne)
Death Note
Code Gease
Hagane no Renkinjutsushi: Fullmetal Alchemist

Pseudo-Geheimtips
Paranoia Agent
Bakemonogatari-Series (alsoalle Seasons/OVAs)
Ano Hi Mita Hana no Namae o Bokutachi wa Mada Shiranai

Das MJST SEE Überhaupt
Monster

......und viel zuviele andere
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Talasha am 28.09.2016 | 11:55
Aria

Eine Serie die auf einem terraformten Mars spielt der von den Einwohnern Venedigs kolonisiert wurde, alles historischen Gebäude wurden hinüber transportiert. Die Hauptfiguren sind Gondoliere-Azubinen.
Über drei Staffeln passiert nichts, absolut gar nichts, keine Dramen, kein Geheule und als absolutes Actionhighlight gibt es ab und zu ein gemütliches Gondelrennen oder eine der Wassernymphen fängt einen Strohhut den der Wind davon getragen hat.
Absoluter Feelgoodanime mit tollen Charakteren.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Orlock am 27.11.2016 | 10:48
Steins;Gate

Zeitreisen mit Hilfe einer Mikrowelle, und warum man besser die Finger davon lassen sollte. Schon ein moderner Klassiker. In 25 Folgen wird hier ein sehr komplexer Plot aufgebaut. Das Ende ist zwar Japan-typisch ein wenig verworren, das stört aber nur wenig. Wer nicht unbedingt Mecha oder Fantasy benötigt ist hier gut aufgehoben.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Nomad am 27.11.2016 | 21:22
 Psycho-Pass (2012)

Durch den technischen Fortschritt ist es nun möglich das Gewaltpotential eines Menschen durch Analyse seiner Psyche festzustellen, weshalb man dazu übergegangen ist die Bevölkerung laufend zu überwachen und ihre Daten im Psycho-Pass festzuhalten. All diejenigen, die einen bestimmten Wert überschreiten werden festgenommen und therapiert oder in Härtefällen gleich eliminiert. Akane Tsunemori kommt frisch von der Polizeiakademie und wird den Enforcern zugeteilt, jener Einheit, die Jagd auf die potentiellen und wahrhaftigen Gewalttäter macht. Schnell muss sie feststellen, dass es sich bei ihrer neuen Einheit um ein hartes Pflaster handelt, setzt man doch selbst Kriminelle und Gewalttäter ein, um sich deren Wissen um das Verhalten solcher Leute zu Nutzen zu machen, immer mit der Gefahr im Hinterkopf, dass sie sich irgendwann selbst gegen ihre Einheit stellen könnten.


Erst die Tage durch Zufall entdeckt und die 1. Staffel gleich durchgeschaut.
Die Serie hat fast von Anfang an einen durchgehenden Plot der am Ende der Staffel aufgelöst wird. Dabei machen die Charaktäre und gerade die Hauptfigur glaubhafte Entwicklungen durch.
Die Serie behandelt dabei noch interessante philosophische Fragen.

Eigentlich hätten sie die Serie am Ende der ersten Staffel beenden können. Ich habe mit der zweiten noch nicht angefangen. Ich bin mal gespannt, ob sie es schaffen an die erste Staffel heranzukommen.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Edler Baldur am 29.11.2016 | 21:44
Kurze spoilerlose Antwort:
Nein.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Nomad am 1.12.2016 | 23:32
Kurze spoilerlose Antwort:
Nein.

Das heißt du würdest mir raten auf die zweite Staffel einfach ganz zu verzichten?

Oder kann man dem ganzen noch etwas abgewinnen, wenn man einfach seine Erwartungen runter schraubt?
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Edler Baldur am 2.12.2016 | 11:27
Für Leute, die gerne die erste Staffel noch sehen wollen, nicht die Spoiler lesen  ^-^

Nicht verzichten, aber die zweite Staffel kommt aus mehreren Gründen nicht an die erste Staffel ran. Die zweite Staffel ist okay, wenn man noch ein bisschen länger einen Einblick in die Welt von Psycho-Pass nehmen will, aber es gibt mehrere Punkte die zum einen die Qualität doch senken
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Oder auch dem Aufbau der inneren Logik schaden. Letzteres hatte mich nicht so stark gestört, war aber für viele Andere damals ein Grund die Serie abzubrechen.

Ich hatte die erste Staffel noch mit 9/10 bewertet, die zweite Staffel nur noch mit 5/10. Man merkt schon dass der Scriptwriter gewechselt hat zwischen den beiden Staffeln. Staffel 1 war noch der hochgelobte Urobuchi Gen der Scriptwriter, der auch viele Regeln der Welt aufgestellt hat. Staffel 2 dann Kumagai Jun, der dann doch eher mäßig erfolgreiche Serien bis dahin gemacht hatte.
Hinzu kommt auch noch, Staffel 1 war neu und hatte auch 22 Folgen um mit dem Plot und den Charakteren zu arbeiten. Staffel 2 hat nur 11 Folgen, bringt aber neue Charaktere ins Spiel,
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Orlock am 12.12.2016 | 09:50
Matoi the sacred slayer

Ich bin ja überhaupt kein Freund von Schulmädchen-retten-die-Welt Stories, aber das ist irgendwie ...putzig (mir fällt kein besseres Wort ein). Matoi (14) hilft gelegentlich ihrer besten Freundin im Tempel ihres Vaters. Dabei gelangt sie versehentlich in den Besitz eines magischen Artefaktes nebst Schutzgeist. Das weckt das Interesse diverser Organisationen, von hilfsbereit bis böse. Nebenbei muss sich Matoi auch noch mit Dämonen auseinandersetzen und ist mit Allem natürlich komplett überfordert.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Torshavn am 28.02.2017 | 06:51
Ziemlich angetan bin ich derzeit von der Fantasyserie 'The Heroic Legend of Arslan'. Nicht so großartig wie 'Record of Lodoss War', aber immer noch sehr sehenswert.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Timo am 1.04.2017 | 14:52
Netflix Deutschland hat jetzt Cowboy Bebop  :d
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Talasha am 1.04.2017 | 14:59

Konosuba! Alias: Kono Subarashii Sekai ni Shukufuku wo! Alias: (http://myanimelist.net/anime/30831/Kono_Subarashii_Sekai_ni_Shukufuku_wo")
Ein Nerd stirbt als er eine Klassenkameradin vor einem Truck retten will und landet bei einer ziemlich boshaften aber nicht besonders cleveren Göttin die ihn vor folgende Wahl stellt:
1. Er kommt in den Himmel.(langweilig weil kein Sex und so.)
2. Wiedergeboren auf der Erde.
3. Wiedergeboren in einer Fantasywelt die gerade von einem Klischee-Evil-Emperor bedroht wird und weswegen dort akuter Mangel an Wiedergeburtswilligen herrscht, um diesen Mangel aus zu gleichen werden ihm dort 2 Boni gewährt: Er muss nicht erst als Säugling anfangen sondern darf gleich in seinem jetztigen Alter dort aufschlagen und er kann sich auch an alles erinnern was er in seinem Leben auf der Erde gelernt hat, dazu darf er sich einen Gegenstand oder eine besondere Fähigkeit aussuchen die er mitnehmen kann und die ihm helfen soll in einer Welt die vom Bösen bedroht wird zu überleben.

Er wählt natürlich 3. und landet in der friedlichen Startstadt, und wird dort Teil der Abenteurergilde.

Die Macher dieser Animeserie scheinen viel viel Zeit mit Computer- und PnP-RPGs verbracht zu haben und verwursten hier nun ein paar der albernsten Ideen die sie dabei hatten.
Die Charaktere sind liebenswert, auch die anfangs so boshafte und zickige Göttin wächst einem so richtig ans Herz, auch die anderen FIguren machen Spaß auch wenn ein Charakterfehler bei einer der Figuren leider sehr übertrieben wird.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Sheep am 22.08.2017 | 11:52
Steins Gate und Psycho Pass waren echt toll.

Momentan gucke ich Rage of Bahamut: Virgin Soul und bin sehr angetan von dieser Fantasy Serie. Bisher gibt es 18 Folgen (Amazon Prime). Ich weiß leider nicht, wieviele es insgesamt werden. Es ist die Fortsetzung von Rage of Bahamut: Genesis - diese Serie habe ich allerdings nicht gesehen. Ist aber nicht schlimm - Virgin Soul spielt 10 Jahre nach der ersten Serie mit anderen Protagonisten. Ab und an bekommt man Eindrücke aus Genesis, was erklärt warum die Dinge gerade so sind wie sie sind. Es gibt Dämonen, Engel, Menschen, Magie, Drachen, Konflikte, Endzeitatmosphäre, Schnulz... irgendwie von allem etwas und nett verpackt in diesem Fantasy Setting.

Beschreibung von Anime Planet:
http://www.anime-planet.com/anime/rage-of-bahamut-virgin-soul
Zitat
10 years after the world escaped destruction due to the revival of Bahamut, humans at the royal capital gather wealth, the demons are enslaved to assist with the capital's revival, and the gods lose their power due to a decrease in religious piety. The world is thrown off balance as humans, gods, and demons hold their own ideas of justice.

Wenn ihr was für die ganze Familie sucht, empfehle ich Legend of Korra. Es ist ebenfalls eine Serien-Fortsetzung von Avatar - The Last Airbender, spielt aber in der nächsten Generation. Korra ist der neue Avatar mit neuen Herausforderungen. Technisch gesehen ist es kein Anime, da in den USA produziert - vom Zeichenstil fällt es mMn trotzdem in diese Kategorie. Bei dieser Serie liegt der Fokus auf Magie der Elemente und den Konflikten zwischen nicht-magischen Menschen und den sogenannten Bendern, sowie Konflikten zwischen den verschieden magischen Nationen. Mehr Infos auf Wikipedia: https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Legende_von_Korra
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Orlock am 26.08.2017 | 15:48
Noch was für die ganze Familie:

K-On!, K-On!! und K-On the movie

Geschichten aus dem Leben einer All Girl Highschool Band. Wirklich schön gemacht und auch lustig. Schaue ich mir gerade zum wiederholten mal an und finde es eigentlich jedes mal besser.
Der Kawaii-Faktor ist streckenweise sehr hoch und es könnte für einen Musikanime etwas mehr Musik geben, aber insgesamt ist das schon sehr nah an perfekter Familienunterhaltung.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Gambit am 26.10.2017 | 11:09
Für mich das Highlight dieses Jahr bisher ganz klar Made in Abyss. Die Serie punktet einfach in allen Bereichen und ich kann immer noch nicht nachvollziehen, wie die das ganze als Serie finanziell gestemmt haben. Das wird aber später extrem harter Tobak, auch wenn anfangs alles so niedlich wirkt. Hoffe es wird eine weitere Staffel geben *bet*

https://en.wikipedia.org/wiki/Made_in_Abyss (https://en.wikipedia.org/wiki/Made_in_Abyss)

Made in Abyss OST - Hanezeve Caradhina (ft.Takeshi Saito) (https://www.youtube.com/watch?v=KPxSS1zHWwQ)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Nomad am 31.10.2017 | 11:49
Für mich das Highlight dieses Jahr bisher ganz klar Made in Abyss. Die Serie punktet einfach in allen Bereichen und ich kann immer noch nicht nachvollziehen, wie die das ganze als Serie finanziell gestemmt haben. Das wird aber später extrem harter Tobak, auch wenn anfangs alles so niedlich wirkt. Hoffe es wird eine weitere Staffel geben *bet*

https://en.wikipedia.org/wiki/Made_in_Abyss (https://en.wikipedia.org/wiki/Made_in_Abyss)

Made in Abyss OST - Hanezeve Caradhina (ft.Takeshi Saito) (https://www.youtube.com/watch?v=KPxSS1zHWwQ)

Vielen Dank für den Tipp. Wie du sagst die fängt harmlos an aber eine Kinderserie ist das nicht.

Ich schließe mich an und hoffe wirklich, das sie die Serie zu einem Ende bringen.  :d
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Gambit am 31.10.2017 | 16:09
Vielen Dank für den Tipp. Wie du sagst die fängt harmlos an aber eine Kinderserie ist das nicht.

Ich schließe mich an und hoffe wirklich, das sie die Serie zu einem Ende bringen.  :d

Freut mich das es dir gefallen hat  :d Ich hatte ja grosse Hoffnung das mit dem Remake/neue Serie zu Kino no Tabi direkt ein ähnliches Glanzstück im Herbst startet, leider kann die Serie momentan nicht an die alte OVA heranreichen :(
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Timo am 31.10.2017 | 22:09
Ich fand den Loli Faktor im Manga zu hoch
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Nomad am 31.10.2017 | 23:43
Loli Faktor
Was meinst du damit? Nicht mal google bringt mich auf die Schnelle da weiter.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Talasha am 31.10.2017 | 23:48
Was meinst du damit? Nicht mal google bringt mich auf die Schnelle da weiter.
Zuviele Lolitas denke ich mal.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Miporin am 1.11.2017 | 00:18
5 persönliche Lieblinge:

Monster (++++)
Girls und Panzer (++++)
Higurashi no Naku Kor (++++) (erste und zweite Season, danach nicht mehr)
Boku dake ga Inai Machi / Erased (+++)
Sound of the Sky (+++)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Timo am 1.11.2017 | 00:28
Genau Loli sind die Anime Lolitas, also minderjährig süß aussehende Charaktere (die dann auch leider oft noch in sexuellen Kontext auftauchen)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Nomad am 1.11.2017 | 00:46
Genau Loli sind die Anime Lolitas, also minderjährig süß aussehende Charaktere (die dann auch leider oft noch in sexuellen Kontext auftauchen)
Zu viele? Eigentlich ist das nur die weibliche Hauptrolle und die wird nun im Gegensatz zu üblichen animes kaum sexualisiert.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Timo am 1.11.2017 | 10:11
Ich fand den Loli Faktor im Manga zu hoch

und in MAde in Abyss gibt es den sexuellen Faktor natürlich (noch) nicht, aber die genial gezeichneten Hintergründe und Kreaturen gemischt mit dem extremen CuteLook der zugegeben tatsächlich Kindercharakteren war mir zu widersprüchlich. Die Erwachsenen sind ja wiederrum im gleichen Stil der Gebäude, Pflanzen, Monster gezeichnet, also objektiv ein kleines Problem, nur mich störte es subjektiv sehr.

EDIT:
Ich hab nochmal in den Manga reingeguckt und revidiere meine Aussage oben, auch wenn es nicht primär um Sex geht, wird der weibliche Minderjährige Charaktere eingeführt damit, dass sie (vor Beginn der Story) was verbotenes getan hat im Waisenhaus und zur Strafe nackt aufgehängt wurde und dann auch noch heimlich beobachtet wurde von einem männlichen Mitwaisen (mit dem so ca. Kommentar "Du hast ja untenrum sowieso noch keine Haare") inkl. Zeichnung des gefesselten (ca. 10 jährigen) Mädchens und sichtbaren Brustwarzen, dass war die Szene die mir den Manga schon gleich zu Beginn vergält hat.

Ich könnte jetzt nicht sagen, ob da noch mehr in der Richtung ab und an auftaucht, so sehr habe ich den nicht verfolgt. Ist für mich halt wie Stranger Things fängt damit an, dass die minderjährige Eleven erstmal nackt gefesselt in offensichtlicher Shibari Pose in einer Rückblende gezeigt wird und dann geht der Plot wie bekannt weiter/los...
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Gambit am 2.11.2017 | 11:07
@ Timo: Es gibt die Szene leider auch ganz kurz (zum Glück in deutlich entschärfter Version) im Anime, da dachte ich mir auch kurz "WTF?!" auch wenn diese Bestrafung bereits häufiger von den Waisen thematisiert wurde. Auch die Untersuchung von Riko an Reg war etwas befremdlich. Zum Glück waren das die einzigen kleinen Ausfälle dieser Art und spätestens als die beiden in die Abyss aufbrechen ist das auch schon wieder vom Hirn ausgeblendet. Lolicon, Schwester-/Bruderkomplex etc. hängen mir auch seit Jahren (oder Jahrzehnten^^) zum Hals raus, kann daher ruhigen Gewissens empfehlen weiter am Ball zu bleiben.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Timo am 2.11.2017 | 11:15
Taucht im Abyss auch noch mehrmals auf
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Gambit am 10.11.2017 | 15:41
Scheint wieder ein sehr gutes Anime Jahr zu werden :) Nachdem in der letzten Season für mich Made in the Abyss (wie schon geschrieben) voll punkten konnte, hat auch Princess Principal einiges auf dem Kasten und ist auch bei ANN sehr gut weg gekommen. Sieht auch niedlich aus und greift diesmal wirklich in die Loli Kiste (vom Standpunkt des Characterdesigns), ist tatsächlich eine coole Spionageserie im britischen Steampunk Setting.

In der aktuellen Season machen 3 Serien bereits einen ausgezeichneten Eindruck:

1. The Ancient Magus' Bride - Dazu gab es vor einer kurzen Weile bereits eine 3-teilige OVA, jetzt ist auch die Fernsehserie angelaufen. Die OVA kann man ruhig vorher schauen, da diese eine Sidestory des Manga erzählt und einen schon mal gut an das Setting ranführt. Nach dem extrem beeindruckenden Production-Value hatte ich ernsthaft sorgen für die TV Serie, aber diese brauch sich qualitativ in keinster Weise verstecken. Wunderschön, in den richtigen Momenten düster und einfach...magisch ;-)
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)


2. Girl's Last Tour - 2 Mädchen sind auf sich alleine gestellt nach einem gewaltigen Krieg mit ihrem Kettenrad unterwegs. Wird in den richtigen Momenten auch mal philophisch, fängt das Gefühl der Isolation gut ein, kann aber auch erheiternd und herzerwärmend sein. Wenn man Serien wie Mushi-shi, Haibane Renmai, Kino no Tabi oder Natsume Yuujinchou mag, wird man hier gut bedient.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

 
3. Selber noch nicht gestehen, steht aber auf der Watchlist nachdem es sich bei ANN immer weiter zum Favoriten entwickelt: Konohana Kitan, auch eine Slice of Life Serie die mit ruhigen Momenten punkten wird. Ich berichte sobald ich mich da auf den aktuellen Stand gebracht habe :)
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Nomad am 10.11.2017 | 16:49
1. The Ancient Magus' Bride - Dazu gab es vor einer kurzen Weile bereits eine 3-teilige OVA, jetzt ist auch die Fernsehserie angelaufen. Die OVA kann man ruhig vorher schauen, da diese eine Sidestory des Manga erzählt und einen schon mal gut an das Setting ranführt. Nach dem extrem beeindruckenden Production-Value hatte ich ernsthaft sorgen für die TV Serie, aber diese brauch sich qualitativ in keinster Weise verstecken. Wunderschön, in den richtigen Momenten düster und einfach...magisch ;-)
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Hat mir bisher auch ganz gut gefallen aber im Moment habe ich noch keine Ahnung in welche Richtung sich die Serie entwickeln will. Aber sie ist gut genug, um erstmal weiter zu schauen.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Woodman am 10.11.2017 | 17:15
1. The Ancient Magus' Bride - Dazu gab es vor einer kurzen Weile bereits eine 3-teilige OVA, jetzt ist auch die Fernsehserie angelaufen. Die OVA kann man ruhig vorher schauen, da diese eine Sidestory des Manga erzählt und einen schon mal gut an das Setting ranführt. Nach dem extrem beeindruckenden Production-Value hatte ich ernsthaft sorgen für die TV Serie, aber diese brauch sich qualitativ in keinster Weise verstecken. Wunderschön, in den richtigen Momenten düster und einfach...magisch ;-)
Von der Serie bin ich bisher auch recht begeistert, definitiv sehenswert
 
Zitat
3. Selber noch nicht gestehen, steht aber auf der Watchlist nachdem es sich bei ANN immer weiter zum Favoriten entwickelt: Konohana Kitan, auch eine Slice of Life Serie die mit ruhigen Momenten punkten wird. Ich berichte sobald ich mich da auf den aktuellen Stand gebracht habe :)
Nach den ersten 3 Folgen glaube ich nicht das da viele ruhige Momente kommen, aber es ist unheimlich knuffig. Ich hatte zuerst gedacht was ähnliches wie Flying Witch zu bekommen, bei Konohana Kitan passiert aber deutlich mehr.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Darius der Duellant am 15.11.2017 | 19:38
und in MAde in Abyss gibt es den sexuellen Faktor natürlich (noch) nicht, aber die genial gezeichneten Hintergründe und Kreaturen gemischt mit dem extremen CuteLook der zugegeben tatsächlich Kindercharakteren war mir zu widersprüchlich. Die Erwachsenen sind ja wiederrum im gleichen Stil der Gebäude, Pflanzen, Monster gezeichnet, also objektiv ein kleines Problem, nur mich störte es subjektiv sehr.

EDIT:
Ich hab nochmal in den Manga reingeguckt und revidiere meine Aussage oben, auch wenn es nicht primär um Sex geht, wird der weibliche Minderjährige Charaktere eingeführt damit, dass sie (vor Beginn der Story) was verbotenes getan hat im Waisenhaus und zur Strafe nackt aufgehängt wurde und dann auch noch heimlich beobachtet wurde von einem männlichen Mitwaisen (mit dem so ca. Kommentar "Du hast ja untenrum sowieso noch keine Haare") inkl. Zeichnung des gefesselten (ca. 10 jährigen) Mädchens und sichtbaren Brustwarzen, dass war die Szene die mir den Manga schon gleich zu Beginn vergält hat.

Ich könnte jetzt nicht sagen, ob da noch mehr in der Richtung ab und an auftaucht, so sehr habe ich den nicht verfolgt. Ist für mich halt wie Stranger Things fängt damit an, dass die minderjährige Eleven erstmal nackt gefesselt in offensichtlicher Shibari Pose in einer Rückblende gezeigt wird und dann geht der Plot wie bekannt weiter/los...

Ich habe aus dem gleichen Grund die Finger davon gelassen, aber auf /a/ gibt es immer mal wieder Themen dazu und da reicht schon die Katalogansicht um meine ursprüngliche Vermutung zu bestätigen.
Pädo-pandering

Gute Sachen aus der gegenwärtigen Season:
Ancient Magus Bride (wurde ja schon von anderen genannt)
Inuyashiki (läuft auch bei Amazon Prime)

Vermutlich ist das neue Kino no Tabi auch gut, bin aber noch nicht dazugekommen es mir anzusehen.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Pyromancer am 26.11.2017 | 10:43
2. Girls' Last Tour - 2 Mädchen sind auf sich alleine gestellt nach einem gewaltigen Krieg mit ihrem Kettenkrad unterwegs. Wird in den richtigen Momenten auch mal philophisch, fängt das Gefühl der Isolation gut ein, kann aber auch erheiternd und herzerwärmend sein.

Das ist so ein richtiger Wohlfühl-Anime für verregnete Herbstabende: Kaum Handlung, und wenn, dann trivial; weitestgehend spannungsfrei; schöne Musik und Bilder; leicht melancholische Grundstimmung, ohne ins Depressive abzukippen; und zwischendurch Pseudo-Philosophie auf "Piggeldy und Frederick"-Niveau. Der Graphik-Stil ist gewöhnungsbedürftig, danach geht es aber. Empfehlung!
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Gambit am 26.11.2017 | 18:43
Nach den ersten 3 Folgen glaube ich nicht das da viele ruhige Momente kommen, aber es ist unheimlich knuffig. Ich hatte zuerst gedacht was ähnliches wie Flying Witch zu bekommen, bei Konohana Kitan passiert aber deutlich mehr.

Cool, ich werde morgen endlich mal mit der Serie starten. Bei ANN bleibt die Wertung ja konstant gigantisch. Und Made in the Abyss hat grünes Licht für Staffel 2 bekommen, großartig :)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Gambit am 22.12.2017 | 22:49
ANN (Anime News Network) hat heute die besten und schlechtesten Anime der Herbst Saison gekürt (Nach Meinung des Staffs):

The Ancient Magus' Bride (3x Best of Season)
Land of the Lustrous (3x Best of Season)
Recovery of an MMO Junkie (2x Best of Season 2x Runner-Up)
Girls' Last Tour (1x Best of Season)

Konohana Kitan (2x Runner-Up)
Inuyashiki (1x Runner-Up)
Infini-T Force (1x Runner-Up)
Gintama. Porori Arc (1x Runner-Up)
Blood Blockade Battlefront & Beyond (1x Runner-Up)
Just Because! (1x Runner-Up)

King's Game The Animation  (4x Worst)
Kino's Journey - the Beautiful World- (1x Worst)
Sengoku Night Blood (1x Worst)
Jūni Taisen: Zodiac War (1x Worst)
URAHARA (1x Worst)
BLEND-S (1x Worst)

Hier der Link: https://www.animenewsnetwork.com/feature/2017-12-22/the-best-and-worst-anime-of-fall-2017/.125616

Am 26.12 kommt dann das Jahres-Ranking :)

Rein von den Wertungen hätte Girl's Last Tour weiter vorne stehen müssen, scheint sich aber nur bei einem Reviewer im Katalog zu befinden (schlechteste Wertung einer Folge A- und beste Wertung A+). Land of the Lustrous muss ich wohl auch mal in die Warteschlange einreihen, Recovery of an MMO Junkie spricht mich thematisch hingegen wenig an. Größte persönliche Enttäuschung ist Kino no Tabi, wie man so an der brillianten 2004er Serie arbeiten kann ist mir unverständlich :(
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Orlock am 23.12.2017 | 07:59
The Ancient Magus' Bride. Ja das wird überall gelobt. Aber irgendwie geht das an mir vorbei. Ich gebe zu, ich mag eine gute Romanze, und Fantasy sowieso und trotzdem spricht mich das überhaupt nicht an.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Pyromancer am 27.12.2017 | 18:54
Rein von den Wertungen hätte Girl's Last Tour weiter vorne stehen müssen, scheint sich aber nur bei einem Reviewer im Katalog zu befinden (schlechteste Wertung einer Folge A- und beste Wertung A+).

Girls' Last Tour lässt mich etwas ratlos zurück. Es war schön, so lange es gedauert hat, aber jetzt ist es rum, ich blicke zurück, und... ich weiß nicht.

Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Jiba am 2.01.2018 | 16:57
Wow, die zweite Kino's Journey-Serie schneidet so schlecht ab. Ich persönlich finde die erste Serie ganz wundervoll.  :-\
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Archoangel am 2.01.2018 | 17:24

Konosuba! Alias: Kono Subarashii Sekai ni Shukufuku wo! Alias: (http://"https://myanimelist.net/anime/30831/Kono_Subarashii_Sekai_ni_Shukufuku_wo")
Ein Nerd stirbt als er eine Klassenkameradin vor einem Truck retten will und landet bei einer ziemlich boshaften aber nicht besonders cleveren Göttin die ihn vor folgende Wahl stellt:
1. Er kommt in den Himmel.(langweilig weil kein Sex und so.)
2. Wiedergeboren auf der Erde.
3. Wiedergeboren in einer Fantasywelt die gerade von einem Klischee-Evil-Emperor bedroht wird und weswegen dort akuter Mangel an Wiedergeburtswilligen herrscht, um diesen Mangel aus zu gleichen werden ihm dort 2 Boni gewährt: Er muss nicht erst als Säugling anfangen sondern darf gleich in seinem jetztigen Alter dort aufschlagen und er kann sich auch an alles erinnern was er in seinem Leben auf der Erde gelernt hat, dazu darf er sich einen Gegenstand oder eine besondere Fähigkeit aussuchen die er mitnehmen kann und die ihm helfen soll in einer Welt die vom Bösen bedroht wird zu überleben.

Er wählt natürlich 3. und landet in der friedlichen Startstadt, und wird dort Teil der Abenteurergilde.

Die Macher dieser Animeserie scheinen viel viel Zeit mit Computer- und PnP-RPGs verbracht zu haben und verwursten hier nun ein paar der albernsten Ideen die sie dabei hatten.
Die Charaktere sind liebenswert, auch die anfangs so boshafte und zickige Göttin wächst einem so richtig ans Herz, auch die anderen FIguren machen Spaß auch wenn ein Charakterfehler bei einer der Figuren leider sehr übertrieben wird.

Die muss ich nochmal ausgraben: die Serie ist echt der Hammer! Meine Tochter ist absolutes Fangirl von Konosuba und wird wohl zur nächsten Hanami als Megumin gehen ... das ganze war zunächst eine Web- dann eine Light-Novel und Mangas gibt es auch dazu. Demnächst läuft die dritte Staffel an - mich alten Sack haut es regelmäßig weg vor Lachen! Auf Crunchy Roll kann man sie mit englischen Untertiteln sehen. Unbedingt empfehlenswert. 5/5 Sterne.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Talasha am 14.03.2018 | 23:05
Die muss ich nochmal ausgraben: die Serie ist echt der Hammer! Meine Tochter ist absolutes Fangirl von Konosuba und wird wohl zur nächsten Hanami als Megumin gehen ... das ganze war zunächst eine Web- dann eine Light-Novel und Mangas gibt es auch dazu. Demnächst läuft die dritte Staffel an - mich alten Sack haut es regelmäßig weg vor Lachen! Auf Crunchy Roll kann man sie mit englischen Untertiteln sehen. Unbedingt empfehlenswert. 5/5 Sterne.

Hallo, hast du zufällig eine Quelle für den Starttermin der dritten Staffel?
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Orlock am 16.03.2018 | 11:07
Miss Kobayashi's Dragon Maid

Wer kennt das nicht? Der Tag im Job war Mies, also geht man nachher noch Einen trinken. Aus Einem werden Mehrere, Aus Mehreren Zu viel. Und so verpasst man seine Station und landet mitten im Nichts. Und was findet man dort? Natürlich einen tödlich verletzten Drachen. Betrunken weit jenseits von Angst, hilft Miss Kobayashi dem Drachen, der sich als äußerst redselige Drachendame herausstellt. Und so fallen schließlich die berüchtigten Worte: "Willst Du mit zu mir kommen?"
Das ist der Anfang von Culture Clash der besonderen Art. Nur so viel, wenn Drachen Völkerball spielen hat das eine ganz andere Intensität...
Aber der Humor ist nur die eine Seite der Geschichte. Nebenbei holt Drachendame Tohru mit ihrer naiven Schwärmerei Miss Kobayashi langsam aber sicher aus ihrer alltäglichen Bürojob-Einsamkeit heraus.
Das Ganze macht einfach nur Spaß.

Einen Haken gibt es aber doch. Teilweise werden Grundschulkinder schon heftig sexualisiert. Das zwar sehr stark humoristisch überzeichnet, aber wer ein Problem damit hat, ist hier sicherlich falsch.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Psycho-Dad am 31.03.2018 | 16:12
Haiyoru! Nyaruko-san

Nyarlathotep und andere Wesen aus dem Cthulhu-Mythos kommen auf die erde um im Auftrag der Interstellaren Defensivorganisation die Unversumsweiten Anime-, Manga und allgemein "Entertainmentreserven" zu beschützen. Da das Entertainment der Erde Universumsweit als "Das beste überhaupt" betrachtet wird kaufen die Cthulhu-monster regelmäßig ganze Läden leer, und trotzdem ist der Export zu gerring. Tatsächlich sehen die Cthulhu-monster normal aus. Das ganze Tentakel-Zeug ist Interstellares Cosplay.

Herrlich Bescheuert und mit etlichen Referenzen und Frozeleien auf den Cthulhu-Mythos durchzogen.  ~;D :d :ctlu:
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Sphärenwanderer am 2.05.2018 | 12:41
Wolf´s Rain:
Habe jetzt ungefähr die Hälfte der Serie durch und bin wirklich beeindruckt. Sie ist eine wunderschöne Mischung aus mythischer, märchenhafter Fantasy und dreckiger Endzeit-Scifi. Was mich am meisten gefreut hat, ist die völlige Abwesenheit von der Sexualisierung von Kindern, Wackelpudding-Brüsten, Höschenblitzern und einem knapp dem Kindesalter entstiegenen Haupt-Protagonisten, der ständig am Herumheulen ist, aber dennoch alles und jeden fertig macht. Bei den meisten modernen Animes, die ich in der letzten Zeit gesehen habe, konnte ich den Würgereflex echt schwer in den Griff zu bekommen.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Greifenklause am 2.05.2018 | 13:09
Wolf´s Rain:
Habe jetzt ungefähr die Hälfte der Serie durch und bin wirklich beeindruckt. Sie ist eine wunderschöne Mischung aus mythischer, märchenhafter Fantasy und dreckiger Endzeit-Scifi. Was mich am meisten gefreut hat, ist die völlige Abwesenheit von der Sexualisierung von Kindern, Wackelpudding-Brüsten, Höschenblitzern und einem knapp dem Kindesalter entstiegenen Haupt-Protagonisten, der ständig am Herumheulen ist, aber dennoch alles und jeden fertig macht. Bei den meisten modernen Animes, die ich in der letzten Zeit gesehen habe, konnte ich den Würgereflex echt schwer in den Griff zu bekommen.
Episch!
Alt, aber gut!
Habe sie zweimal durchgeschaut, TOP!
Und der Soundtrack erst
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: KhornedBeef am 2.05.2018 | 13:09
[...]Wackelpudding-Brüsten[...]
It's called Gainaxing (http://tvtropes.org/pmwiki/pmwiki.php/Main/Gainaxing), darling.
Was gar keine Entschuldigung ist, es ist nur so ein schöner opaker Begriff.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Psycho-Dad am 2.05.2018 | 13:38
Aggretsuko
Retsuko ist eine frustrierte angestellte in der Buchhaltung. Ihre vorgesetzten Mobben sie, ihr Chef ist ein Chauvinistisches, faules Schwein (wortwörtlich) und allgemein geht ihr der Arbeitsalltag gewaltig gegen den Strich. Um ihren Frust und Ärger unter Kontrolle zu halten hat sie für sich einen Ausweg gefunden; Death-Metal-Karaoke. Mit nur c.a. 15 minuten pro Episode und 10 Episoden in einer Staffel eine IMHO viel zu kurze Serie.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Nocturama am 7.05.2018 | 15:27
Aggretsuko fand ich auch sehr unterhaltsam. Wer sich schon mal mit frustrierenden Jobs rumschlagen musste, findet sich da sicher wieder.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Menthir am 3.06.2018 | 22:42
Ich möchte mich bei Aggretsuko anschließen! Definitive Empfehlung! :)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: La Cipolla am 3.06.2018 | 23:06
+1! Geht auch so schnell und ist so bequem, dass man praktisch keine Ausrede hat! :D
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Medizinmann am 15.08.2018 | 09:52
falls Ihr euch mal richtig alt fühlen wollt ;
Die Animaniacs (und damit auch Pinky & the Brain,etc ) sind von 1993 also 25 Jahre alt .
2020 soll ein Reboot der Animaniacs kommen....

 

mit animiertem Tanz
Medizinmann
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Supersöldner am 15.08.2018 | 10:10
Gate.   Japan wird angegriffen von Soldaten die an das Römische Reich erinnern Orks und ein Paar Kleinen Drachen. Als folge davon Marschiert Japan in einer Fantasy Mittelalter Welt ein.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Vanhishikha am 15.08.2018 | 14:03
Zitat
Gate
Nicht zu vergessen, es gibt einen richtig fiesen großen Drachen, Elfen, Dunkelelfen, Magier, Tiermenschen, ein Avatar einer Todesgöttin
und eine Kriegerprinzessin.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Orlock am 15.08.2018 | 21:35
Ja, Gate Staffel 1 hat mir auch noch Spaß gemacht.
Dann kam Staffel 2 mit Oberfiesling, Intrigen, Entführung und Vergewaltigung und so. Da war ich dann raus.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Supersöldner am 15.08.2018 | 21:38
viele Finde Staffel 2 Grade besser weil sie die Politik usw die eine solche Lage mit sich bringt nicht mehr vernachlässigt.      Und Ohne einen Oberfiesling gehst doch gar nicht ?      Mit Vergewaltigung meist du den Umgang des Imperiums mit weiblichen Sklaven ?   Mh das ist natürlich richtig aber wehrend des Schauen hab eich das tatsächlich als Sklaverei und nicht als Vergewaltigung ab gehackt.  Doch unter
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
sollte das wenn es noch mal eine Staffel 3 gibt ...nachlassen .    Gerüchten zu Folge ist Staffel 3 übrigens tatsächlich Möglich.  Das war aber englisch darum habe ich keine Einzelheiten oder weiß wie Glaubwürdig es ist.   Doch ich fand das ende von Staffel 2 war ein Staffel und kein Serien ende.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Orlock am 15.08.2018 | 21:53
Ist natürlich Geschmackssache. Ich will mir so etwas nicht ansehen und habe daher auch abgebrochen. Und Politik und Intrigen finde ich eher langweilig. (Muss ich erwähnen, dass mich Game of Thrones aber auch kein bisschen interessiert?)
Eine mögliche Staffel 3 interessiert mich daher auch nicht mehr.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Psycho-Dad am 3.10.2018 | 15:44
Violet Evergarden

Die 14-Jährige Kindersoldatin Violet, durch ihren unfreiwilligen Kriegsdienst zum Gefühlsagnostiker geworden, versucht nach dem Krieg ins normale Leben zurück zu finden. Sie versucht sich hierbei als AKORA; Autonome Korrespondenz Assistentin (Ich liebe die Serie schon allein für diesen Ausdruck :D ). Sie schreibt im Auftrag der größtenteils analphabetischen Bevölkerung Briefe über Gefühle, die sie selbst nicht versteht.

VERDAMMT gut gezeichnet, der Soundtrack setzt alles hervorragend in Szene. Der Plott... Ja, der Plott... Der ist... Durchwachsen. Es ist eine der Serien, die man 2 Episoden lang schaut und sich dann wahlweise angewidert vom Kitsch abwendet oder, vom Emotionshammer vor den Bildschirm genagelt, die Serie in 7 Stunden am Stück durchsuchtet. Ob Violet nun die Briefe einer Todkranken Muter an ihre Tochter verfasst oder zwischen Prinz und Prinzessin vermittelt; Als Zuschauer ist man bei all diesen kleinen Seitenplotts mit dabei, und spätestens ab Episode 5 war ein Päckchen Taschentücher der absolut selbstverständliche begleiter durch die Serie.

10/10 Zwiebelschneidende Ninjas.

Tip:
Episode 10. Wenig meta. Sehr feels. IMHO die eine Episode, die man sehen sollte.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Supersöldner am 30.11.2018 | 14:38
Code Geass.  Ein Prinz des Britischen reiches lebt heimlich an einer Schule in besetzten Japan um sich vor seiner Familie zu verstecken. Der Genrissende Nachdenklich und Willensstarke junge will eins Tages das Reich vernichte. Als er durch Zufall??? in einen Kampf mit britischen Truppen (die eigentlich die USA sind ) und Rebellen verwinkelt wird trifft er eine Geheimnisvolle Frau die ihm Macht Verleiht.  Nun will er die Wiederstandkämpfer als seien Schwarze Ritter der Gerechtigkeit vereinen.  Freundschaft ,Liebe ,Verrat,Tod ,Wahnsinn ,Rassismus ,der Kampf um Freiheit und den Richtigen weg.     Kaum Fanservies (3 oder 4 mal beim Duschen ) Und es gibt Mecha Kämpfe !!! 
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: First Orko am 30.11.2018 | 14:52
VERDAMMT gut gezeichnet, der Soundtrack setzt alles hervorragend in Szene.

Das muss ich mal ganz fett  :d en. Meine Freundin hat geguckt, ich nur nebenbei. Der Plot hat mich nicht abgeholt - aber optisch ist das wirklich groß, das kann ich auch als Nicht-Anime-Fan neidlos anerkennen!
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Selganor [n/a] am 30.11.2018 | 15:19
Seit kuerzlich auf Netflix: One Punch Man

Eine wunderbare Parodie auf die ganzen "ewig" laufenden "Pruegelserien" in denen sich Kaempfe teilweise ueber X Folgen ziehen.
One Punch Man hat eine Queste, dass er gerne mal jemanden treffen wuerde den er NICHT mit einem Schlag umhaut... Klingt zwar seltsam, aber die sonstigen Charaktere in der Serie (die dann doch nicht so maechtig sind wie er und fuer Kaempfe auch mal laenger brauchen) sind dann auch noch schoen gemachte Anspielungen und Parodien auf die verschiedensten anderen Serien...
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Talasha am 14.12.2018 | 16:13
Seit kuerzlich auf Netflix: One Punch Man

Eine wunderbare Parodie auf die ganzen "ewig" laufenden "Pruegelserien" in denen sich Kaempfe teilweise ueber X Folgen ziehen.
One Punch Man hat eine Queste, dass er gerne mal jemanden treffen wuerde den er NICHT mit einem Schlag umhaut... Klingt zwar seltsam, aber die sonstigen Charaktere in der Serie (die dann doch nicht so maechtig sind wie er und fuer Kaempfe auch mal laenger brauchen) sind dann auch noch schoen gemachte Anspielungen und Parodien auf die verschiedensten anderen Serien...

Ha! Gerade dieses Video gesehen:  https://www.youtube.com/watch?v=nkNHjpbNTtY

Irgendwie bekommt die Parodie das Superheldenklopperfeeling besser rüber als manche "ernsthaften" Serien.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Grubentroll am 3.02.2019 | 16:51
Ich finde Anime an sich ja kacke, aber da mir in letzter Zeit öfter mal langweilig war auf Netflix habe ich dann wegen diverser Empfehlungen doch mal in ein paar Sachen reingeschaut.

Also One Punch Man finde ich auch großartig. Klare Empfehlung! Wirklich unterhaltsam, witzig, tiefgängig, selbstironisch, brutal übertrieben und doch irgendwie bodenständig.
 
Was ich noch auf Netflix entdeckt habe wäre:

* Attack on Titan. Hat zwar diese dämlichen heulenden Emo-Kinder die trotzdem alles wegrocken, aber ziemlich krasses "deutsches Setting" (ja, ehrlich), wahnsinnig gut gezeichnet teilweise, und es ist ziemlich hart und deprimierend was passiert. Aber dieser ganze Heulsusenkram kann einem da schon echt auf den Senkel gehen bei der Serie.

* Castlevania. Wirklich nette Ost-Europa-Vampir-Fantasy-Action. Teilweise ein bisschen Japan-Emo-Quark, aber hält sich Gottseidank noch in Grenzen.

Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Supersöldner am 5.03.2019 | 16:22
Wenn man Endlos Anime in den der Held darum Kämpft immer Stärker zu werden und alle zu Beschützen mag sollte man Bleach nicht verpassen. 366 Folgen Glaub ich konnte aber nicht alle sehne wegen Sprache. Gerüchte über eine Finale Staffel die nach der Jahrelangen Pause kommen soll verdichten sich .   Auch wenn ich persönlich mir einen solchen Anime mit umgekehrten Vorzeichen wünschen würde. Also wo  die Geister nicht wie Bei Bleach Seelenlos und Böse sind sonder halt einfach nur Leute die darum Kämpfen nicht ins Leben nach dem Tod gehen zu Müssen. Und die leite die sie Jagen noch engstirniger und Verrückter als bei Bleach.  Kennt da jemand was ?
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: kallreven am 5.03.2019 | 18:11
Bleach fand ich echt klasse! Für mich ist die Serie aber ungefähr nach dem Plotende um Episode 342 zu Ende.
Der Kram, der danach kommt, ist sehr grob gesehen eine gute Idee, aber es strotzt nur so vor Merkwürdigkeiten, sobald man etwas näher hinguckt.

Idealerweise schnappt man sich Episode 1 bis ~342 und wirft alle Filler* raus. Dann hat man coole Action in einem abgedrehten Szenario mit vielen sympathischen Figuren und Twists. :)

* Filler sind Episoden, die nicht vom Mangaka der Serie kommen und quasi von Anime-Studio dazwischen gepackt wurden.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Supersöldner am 25.03.2019 | 21:24
Log Horizon. Die Grundidee ist fast  die selbe wie bei Sword Art Online aber ich fand es viel besser. Spannader. Durchdachter. Erwachsender.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Supersöldner am 18.04.2019 | 18:36
Ab Morgen bei Pro7Max Date A Live .  Ob man ihn in diese Liste Aufnehmen kann weiß ich noch nicht. Aber ein Harem Mit dem Potenzial für Gute Kämpfe und Gute Story ? Das Könnte was werden auch wenn ich mir fast sicher bin das sie es nicht Gut umsetzen werden. Glaub habe das auf Youtub gehört. Aber man soll ja auf Youtub Kritiken nicht zu viel geben. Die Hoffnung Stirbt zuletzt.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Supersöldner am 2.05.2019 | 16:56
Ok die Youtub Leute hatten wohl recht.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: KhornedBeef am 2.05.2019 | 17:15
Ok die Youtub Leute hatten wohl recht.
;D
Wie war es dann? Schwülstige Ewig-Dialoge mit Minimal-Animation?
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Supersöldner am 2.05.2019 | 17:22
Die Animatzionen fand ich ok. aber weder das Potenzial der Kämpfe noch das der Story wird richtig genutzt. sind nur ausreden für einen Harem. Statt ihn zu ergänzen.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Psycho-Dad am 2.05.2019 | 21:15
"The Devil is a Part-Timer":

Der könig der Dämonen, Satan, muss sich aus dem von ihm angezettelten Krieg zurückziehen und landet im Japan der Neuzeit. Seine Magischen Kräfte sind nahezu vollständig weg, so daß er sich mit Minijobs über Wasser halten muss. Außerdem muss er sich gegen die ihn immer-noch jagenden Paladine zur wehr setzen. Herrlich skuril.  ~;P ~;D
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: KhornedBeef am 20.05.2019 | 12:25
Attack on Titan war mir vorher als irgendwie relevant ein Begriff, aber da es auf Netflix läuft habe ich jetzt ein paar Folgen geguckt. Ein Daumen der 15m-Klasse hoch, würde ich sagen. Kriegstrauma und Militarismus werden behandelt, und der Widerspruch zwischen Zivilisiertheit und dem Leben auf Kosten anderer, unter anderem im Verhältnis von Bevölkerung und Militär. Das ganze vor dem Hintergrund einer erneuten Angriffswelle unerklärlicher haushoher Menschenfresser mit äußerlich menschlicher Gestalt, die die verschanzten Reste der Menschheit Seite 100 Jahren belagern. In subtiler Kommentar zu japanischem Isolationismus und Globalisierung? Insgesamt alles so Themen von früher, könnte man meinen.
EdiT: Gerade Folge 19. Sehr sehr geil. Die Operation hat gleich mehrere Ebenen verdeckter Ziele, die jetzt nach und nach enthüllt werden, ein regelrechter Spionagethriller.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Flamebeard am 21.05.2019 | 13:44
Von den Machern von Psycho-Pass gibt es momentan Sachen auf Netflix:

Psycho-Pass Season 1+2 + den Kinofilm
Ingress - The Animation (Anime zum Echtzeit-Käsekästchen-Spiel)
revisions (Zeitreise-Mecha-TeenAngst-Serie mit Anleihen bei Neon Genesis Evangelion und Attack on Titan)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Supersöldner am 26.05.2019 | 11:08
Magical Girl Spec ops Asuka.     Bin nicht ganz sicher ob das hier rein gehört. oder was ich selber davon halten soll. versucht Normales Magical Girl zeug mit Verstümmlung, Folter, Kriegstraum, und so zu verbinden. natürlich gibt s die Kämpfe gegen 10 Meter Hohe Teddybären aber ebnend auch 7 Minuten lange Folter der Tochter eine Polizisten damit die MG versuchen sie auch schnell zu retten.  Überlege dafür einen eignend Trend auf zu machen. Also wenn es jemand interessiert. Erinnert mich FAST an Goblin Slayer mit MG .
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Nomad am 26.05.2019 | 21:33
Von den Machern von Psycho-Pass gibt es momentan Sachen auf Netflix:

revisions (Zeitreise-Mecha-TeenAngst-Serie mit Anleihen bei Neon Genesis Evangelion und Attack on Titan)

Ich mochte Psycho-Pass sehr und habe mal in revisions rein geschaut. Ist leider nicht meins. Allein der Hauptcharakter ist so nervig.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Flamebeard am 26.05.2019 | 21:53
Ich mochte Psycho-Pass sehr und habe mal in revisions rein geschaut. Ist leider nicht meins. Allein der Hauptcharakter ist so nervig.

Jepp. Das ständige Mimimi nervt. Das legt sich aber noch. (Zwar erst später, gehört aber zur Charakterentwicklung) Bis zu welcher Folge bist du denn gekommen?
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Nomad am 26.05.2019 | 21:57
Jepp. Das ständige Mimimi nervt. Das legt sich aber noch. (Zwar erst später, gehört aber zur Charakterentwicklung) Bis zu welcher Folge bist du denn gekommen?

Bis zur dritten. Ich fand auch die Story bis dahin nicht so fesselnd. Klar, das läuft vermutlich auf Zeitreise-Gewusel hinaus, den Machern von Psycho-Pass traue ich auch zu, das sie da eine interessante Story erzählen. Aber bei Psycho-Pass hat mich schon die erste Folge gepackt und hier gähn ich nach einem Viertel der Serie immer noch vor Langeweile.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Flamebeard am 28.05.2019 | 22:22
Bis zur dritten. Ich fand auch die Story bis dahin nicht so fesselnd. Klar, das läuft vermutlich auf Zeitreise-Gewusel hinaus, den Machern von Psycho-Pass traue ich auch zu, das sie da eine interessante Story erzählen. Aber bei Psycho-Pass hat mich schon die erste Folge gepackt und hier gähn ich nach einem Viertel der Serie immer noch vor Langeweile.

OK, die Entwicklung kommt wirklich erst zur Hälfte der Staffel. Wenn dir das jetzt schon so auf den Senkel geht, wäre das echt hartes Brot für dich. ;) In dem Fall würde ich wirklich eher abwarten, ob die Serie noch weitere Staffeln bekommt (das Finale gibt Material für eine Fortsetzung her), um sich dann mit der Aussicht auf mehr gutes Material durch die ersten harten Folgen zu beißen...
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Pyromancer am 11.09.2019 | 23:32
Kaguya-Sama: Love is War ist irrsinnig komisch. Die Prämisse ist trivial: Präsident und Vizepräsidentin des Schülerrates an einer Elite-Schule haben sich ineinander verliebt, aber keiner der beiden will dem anderen die Liebe gestehen, sondern die Umstände so manipulieren, dass der bzw. die andere zuerst die Liebe gesteht bzw. gestehen MUSS. Was nicht klappt. Und das war's schon. Die Serie lebt nicht vom Plot, sondern von der Präsentation und vor allem von dem Erzähler aus dem Off, der die Geschehnisse überdramatisierend erklärt und kommentiert. Sehr kurzweilig! Und irrsinnig komisch.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Tsuyoshi Hamato am 6.11.2019 | 22:48
Guin Saga

Schön gezeichnet + Sword&Sorcery-Feeling a la Robert E. Howard (Conan), erweitert mit ein paar anderen Elementen. Leider unvollendet, ein neuer Story-Arc startet sogar gegen Ende der ersten und einzigen Staffel.

Legend of Korra

Avatar konnte mich nie wirklich fesseln (zu spät angefangen damit, wahrscheinlich), aber die Nachfolgestory Legend of Korra umso mehr. Season 1 ist okay, die mittleren Staffeln sind richtig stark - wenn man das Setting mag. Normalerweise mag ich den Einschlag von Mecha / Steampunk / Neuzeit nicht sonderlich, aber der Rest war einfach zu fesselnd.

Anime via Stichwort von denen ich finde dass man sie gesehen haben sollte: Sword of the Stranger, Blame!, Jyu-Oh-Sei, Berserk, Elfen Lied, Parasyte, Barefoot Gen

Die meisten davon fallen in mein selbstdefiniertes Lieblings-Genre "Dark Adventure", d.h. mit ernstem Unterton und einigen (bis vielen) Horrorelementen. Barefoot Gen ist mit Vorsicht zu genießen, da auf realem Ereignis (Hiroshima, der Manga-Autor war Atombombenüberlebender) basiert; nun, Tschernobyl tut Ähnliches als Nicht-Anime.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Supersöldner am 20.12.2019 | 19:09
gehört auch Anti Magic Academy auf diese Liste ? Leute die an einer Akademie für den Kampf gegen Hexen und Dämonen ausgebildet werden und den Illigalen Magi ahndel in einem Moderne setting bekämpfen sollen klingt ganz Gut .Aber was haben sie daraus gemacht ?
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Supersöldner am 27.12.2019 | 20:13
The Rising of the Shield Hero scheint sehr Gut zu sein. Bin aber noch nicht durch .
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Supersöldner am 18.01.2020 | 19:12
Bofuri I Don,t Want to Get Hurt ,so I,Ii Max Out My Defense. Was für ein Name. Ein Paar Mädels wollen Online Zocken und stohsen zufällig auf ein Paar besonders skill s. Witzig aber keine Parodie.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: KhornedBeef am 19.01.2020 | 03:51
Und warum sollte man das jetzt gesehen haben?
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Supersöldner am 19.01.2020 | 10:04
Er ist so ähnlich wie sword Art online aber ohne tote und ohne Kirito. Und halbwegs witzig. Und spielt in einem MMORPG . Und die Art Bosse zu besiegen ist ......Ungewöhnlich.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: KhornedBeef am 19.01.2020 | 11:31
Ich vermisse immer noch die krasse ethische Motivation, und die Beschreibung schreckt mich auch eher ab, aber dir viel Spaß  ;D
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Supersöldner am 19.01.2020 | 12:02
nur wenige Anime haben eine krass ethische Mission Motivation usw. Und mit zb Freiheit ,Freundschaft,Mut wird da wahrscheinlich noch einiges kommen hier.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: KhornedBeef am 19.01.2020 | 12:27
nur wenige Anime haben eine krass ethische Mission Motivation usw. Und mit zb Freiheit ,Freundschaft,Mut wird da wahrscheinlich noch einiges kommen hier.
Ich meinte im weiteren Sinne, Motivation warum man (ich) das gucken sollte :=)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Supersöldner am 19.01.2020 | 12:29
ein oder zwei folgen zu Test Zwecken ansehen  könnten das sicher besser beantworten als ich.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Orlock am 19.01.2020 | 20:25
Nicht Serie, sondern Film: Weathering with you. Der neue Film von Makoto Shinkai. Ähnlich aufgebaut wie sein Erfolgsfilm Your Name aber aus meiner Sicht in sich noch etwas schlüssiger. In jedem Fall empfehlenswert.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Nomad am 20.01.2020 | 21:19
Bofuri I Don,t Want to Get Hurt ,so I,Ii Max Out My Defense. Was für ein Name. Ein Paar Mädels wollen Online Zocken und stohsen zufällig auf ein Paar besonders skill s. Witzig aber keine Parodie.

Habe mir die ersten beiden Folgen angesehen und fand sie ganz gut.

Und ja, die Methode mit Boss Monstern umzugehen ist, äh, gewöhnungsbedürftig  >;D

Aber der zweite Boss wird ja schon ganz klassisch gekillt.

Auf jeden ist die Serie nicht das, was ich nach den ersten fünf Minuten noch erwartet habe. Ich bin mal gespannt, was noch kommt.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Psycho-Dad am 27.01.2020 | 04:24
Erased

Der 29Jährige Saturo besitzt die unbewusste Fähigkeit, für kurze Zeitabschnitte in die Vergangenheit zu springen. Dies geschiet üblicherweise unmittelbar vor oder kurz nachdem Menschen in seiner direkten umgebung Sterben oder anderweitig zu Schaden kommen, so das Saturo in die Situation eingreifen und das Schlimmste verhindern kann.

Eines Tages erlebt er einen solchen 'ReRun', kann aber nicht feststellen, wo und was passiert ist. Kurze Zeit später findet er seine Mutter ermordet vor und rückt als Verdächtiger ins Visier der Polizeiermittlungen. Auf der Flucht springt er plötzlich jedoch um 18 Jahre in die Vergangenheit und beginnt langsam, den Mord an seiner Mutter mit einer entführungs- und Mordserie in Verbindung zu bringen, die genau in diesem Jahr ihren anfang nahm.

Super-Spannend  :d
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Nomad am 1.02.2020 | 21:24

Kuutei Dragons

Dragons, the rulers of the sky. To many people on the surface, they are a dire threat, but at the same time, a valuable source of medicine, oil, and food. There are those who hunt the dragons. They travel the skies in dragon-hunting airships. This is the story of one of those ships, the “Quin Zaza,” and its crew.

Gefällt mir bisher sehr gut. Nette Charkere, keine nervtötenden Kinder und sie lassen sich auch mal etwas Zeit für die Story.

Ok, wahrscheinlich ist die Produktion von der japanischen Walfang Industrie gesponsort.  >;D Das Zubereiten des köstlichen Drachenfleisches ist ein steter Handlungsstrang der Serie. Aber mein Bedürfnis nach frischem Lebertran hält sich auch nach sieben Folgen bisher arg in Grenzen. 8)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Woodman am 4.02.2020 | 19:23
Keep Your Hands Off Eizouken!

Praktisch ein Metaanime, Midori, Sayaka und Tsubame, gründen ein Schulclub um einen Anime zu produzieren.
Die wilde Mischung aus aus Slapstick, realen Schwierigkeiten aus dem Nichts, mit nur 3 Leuten, eine Anime produzieren zu wollen und dem Verschmelzen von Realität und Vorstellung wenn sie sich in Ideen für Animes ergehen ist sehr interessant.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Orlock am 4.02.2020 | 21:33
Keep Your Hands Off Eizouken!

Praktisch ein Metaanime, Midori, Sayaka und Tsubame, gründen ein Schulclub um einen Anime zu produzieren.
Die wilde Mischung aus aus Slapstick, realen Schwierigkeiten aus dem Nichts, mit nur 3 Leuten, eine Anime produzieren zu wollen und dem Verschmelzen von Realität und Vorstellung wenn sie sich in Ideen für Animes ergehen ist sehr interessant.

Der ist tatsächlich recht interessant. Vom eigenwilligen Zeichenstil bis zum genannten Verschmelzen von Realität und Vorstellung. Kann allerdings dauern, bis der Mix zündet. Bei mir hat es bis Episode drei gebraucht.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Supersöldner am 26.02.2020 | 14:58
ich warte ja noch darauf das eines Tages ein Anime Abenteuer Slayer so als Gegenstück zum Goblin Slayer kommt .Um diesen dann hier ein zu tragen.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Psycho-Dad am 25.03.2020 | 15:18
Pop Team Epic

...Ich weis überhaupt nicht wie man die Serie sinnvoll beschreiben soll. Mad-TV auf LSD oder so. Komplett zusammenhangloser Nonsens durchzogen mit Popkultur-Referenzen.  :gaga: ~;P
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Supersöldner am 30.03.2020 | 11:10
Code Breaker ist ein ganz brauchbarer Anime über Selbstjustiz ,Freundschaft,Liebe,Superkräfte Endscheidungen und den wert des Menschlichen Lebens.   Aber alt und ich weiß nicht wo man ihn Kostenlos Legal und auf Deutsch(bzw deutsche unter Titel  )  sehen kann. weiß das jemand ?
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Orlock am 4.07.2020 | 08:22
Tamayomi

Japanische Schulmädchen retten die Welt lernen Baseball. Und die Überraschung ist, es geht nicht darum, wie niedlich wir alle sind, sondern tatsächlich um Baseball. Und damit ist die Serie überraschend anders.
Wer sich ein wenig mit Baseball auskennt, kann hier tatsächlich Spaß haben.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: AzTech2064 am 21.07.2020 | 15:25
ok, hab mich gerade mal durch die 17 seiten gewühlt, und festgestellt das ich das schonmal vor einigen jahren gemacht habe... und vollkommen vergessen hatte XD

und kann nicht fassen das noch niemand Youjo Senki bzw The Saga of Tanya the Evil erwähnt hat.

Ein Japanischer Angestellter der im Grunde dafür zuständig war leute die ineffizient oder nicht mehr tragbar für den konzern waren, raus zu schmeißen, wird von seinem letzten rausschmiss vor nen zug geschmissen, worauf sich "gott" zu wort meldet, und ihm erklärt das er keinen Sinn darin sieht ihn reinkarnieren zu lassen, weil ja eh fast keiner mehr an ihn glaubt. Darauf erklärt unser wunderbarer konzernmann ihm erstmal das sein buisenessmodeel einfach schlecht ist, und wenns allen gut geht, ja keiner an ihn glaubt, weil nur verzweifelte leute an ihn glauben. woraufhin er ihn in eine parallelwelt/alternativwelt reinkarnieren lässt, als mädchen  >;D. und da das alleine ja nichts mit verzweiflung zu tun hat, wird der in deutschland iwan zur zeit des ersten weltkriegs aufschlagen... mit MAGIE! was natürlich alles vollkommen durcheinander wirft. er/sie meldet sich also zur armee als ihr magisches potential festgestellt wird... als kind, weil wegen: Karriere im krieg geht am besten beim militär.

das ganze ist herrlich absurd, und der hauptcharakter ist ein richtig durchgeknallter kerl, dem immer mal wieder "gott" in die pläne spuckt.
aber vorsicht! der hintergrund des MC wird erst in der dritten folge erklärt, die ersten beiden folgen setzen erstmal direkt an der westlichen rheinfront im schützengraben an, also nicht wundern und zu ende schauen!

ich kann jedem nur empfehlen sich den mal anzuschauen. gibt ne deutsche synchro, aber hab mir das ganze selebr in gesubbter form rein gezogen, von daher kann ich dazu nicht viel sagen.
das ganze gibts auch in manga und light nivel form. manga kann ich nichts zu sagen, aber der novel ist genauso gut, nur mit einem fokus mehr auf die story, die interaktionen und weniger auf die kämpfe. meistens ist es im novel so das die kämpfe nur in rückblenden erwähnt werden, in bereichten, oder von dritten die sich darüber unterhalten, was das ganze nicht weniger gut macht, ist halt eher auf politik, taktik und den rest ausgelegt. ist trotzdem ne empfehlung wert!

das ganze hat bisher nur eine staffel und eine ova, aber eine zweite staffel soll schon lange in vorbereitung sein, ich hoffe immer noch drauf!


außerdem: Re:Zero kara Hajimeru Isekai Seikatsu oder auch Re:ZERO - Starting Life in Another World

das ganze dreht sich um einen mc der in eine fantasy welt gestopft wird aus unserer welt. hab jetzt nich mehr im kopf wie genau, also nach tod, durch seinen tod oder einfach nur so, auf jeden fall ist er da, und kommt nich mehr weg. das problem ist nur, er stirbt recht schnell, und muss dann wieder á la murmeltiertag von vorne anfangen, und versucht irgendwie seinem tod zu entgehen, was mitunter sehr extreme ausmaße annimmt, und ihn mehr und mehr in den wahnsinn treibt, bis zum kompletten zusammenbruch. ziehmlich harter stoff stellenweise.

hab das ganze allerdings sehr gefeiert als es rausgekommen ist  (2016?) und hat gerade angefangen ne neue staffel zu kriegen (das war wirklich unerwartet :headbang:). werd aber diesmal warten bis die staffel durch ist und mir dann beide am stück per binge watch rein zu ziehen >;D


Enen no Shouboutai bzw Fire Force kann ich bisher auch empfehlen, hab zwar erst die hälfte gesehen aber bisher recht interessant :d
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Orlock am 22.07.2020 | 19:21
Tanya ist wirklich empfehlenswert . Es gibt zwar (noch) keine zweite Staffel, aber einen Film, der direkt an das Ende der ersten Staffel anknüpft. Den habe ich allerdings noch nicht gesehen.

Re:Zero fällt unter die Kategorie "furchtbar nerviger Hauptcharakter". Nicht meins.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Supersöldner am 23.07.2020 | 20:27
ich würde hier ja gern mehr Isekai eintragen aber da gibt es heute zu Tagen fast nur noch Parodien.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Flamebeard am 23.07.2020 | 21:14
Bis zur dritten. Ich fand auch die Story bis dahin nicht so fesselnd. Klar, das läuft vermutlich auf Zeitreise-Gewusel hinaus, den Machern von Psycho-Pass traue ich auch zu, das sie da eine interessante Story erzählen. Aber bei Psycho-Pass hat mich schon die erste Folge gepackt und hier gähn ich nach einem Viertel der Serie immer noch vor Langeweile.

Hast du dir eigentlich die neue Box (https://www.amazon.de/dp/B085K85M3B) schon geordert? Sieht interessant aus.  >;D

...und überbrückt sicherlich die Zeit, bis Psycho-Pass - Staffel 3 bei uns kommt.

...und Psycho-Pass 3: First Inspector.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: AzTech2064 am 25.07.2020 | 13:20
ich würde hier ja gern mehr Isekai eintragen aber da gibt es heute zu Tagen fast nur noch Parodien.

wenn man isekai will, dann ist man am besten bei koreanischen light novels aufgehoben. leider sind die meisten entweder nur bescheiden als anime adaptiert, oder grottenschlecht als manga verwurstet nachdem 2 oder 3 arcs der light novels fertig sind, daraus haste dann mangas die sich verhalten wie animes die nach 3 oder 4 mangabänden begonnen wurden, so á la full metal alchemist (nicht brotherhood!)

gibt nen par gute isekai anime, aber viele sind parodien, wobei das eine das andere nicht ausschließt. es gibt nichts besseres als einen animé der ein genre fachmännisch zerlegt, das kanze einmal ordentlich durch schokosirup zieht, und dann wieder zusammengesetzt wird, sodas er trotzdem alles erfüllt um das genre zu bilden. leider ist sowas extrem selten gut gemacht. das einzige was mir da spontan einfällt ist aus dem light novel bereich (oh nein, wer hätte das nur gedacht nachdem ich vor nen par jahren angefangen habe mangas durch light novels zu ersetzen in meinem konsum). das wäre tales of demons and gods. leider hat das teil selbst seine probleme. soweit das es zum eigenen kommentar meme unter den übersetzungen geworden ist. aus spaß einfach mal das aktuelle kapitel durchscrollen und die kommentare drunter lesen, dann weiß man schon grob was das problem ist^^ ansonsten allerdings einer der besten den ich je gelesen habe, zumindest bis zu einem gewissen punkt.
das teil hat auch ne manga adaption bekommen, aber die hat die gleichen probleme wie das original, nichts desto trotz kann man sich den mal reintun.... lasst nur bitte die finger vom "animé" ich dachte zuerst das wurde von fans produziert... aber danns wäre es vermutlich besser geworden... *link raussuch*....

https://www.youtube.com/watch?v=swEO1M-4W-E (https://www.youtube.com/watch?v=swEO1M-4W-E) dinge die passieren wenn man eine wunderes liebesgedicht zwei mal durch google translate jagt, und dann jemanden daraus einen blackmetal song machen lässt... :'(

aber zu isekai kann ich noch empfehlen:

Overlord
chef einer mmo gilde bleibt zum entgültigen server shutdown online als letzter abschiedsgruss, und wacht in seinem gamechar in seiner gilde auf.
achja, er ist nen untoter lich, und die gesamten npcs die er und seine kollegen über die jahre aufgebaut haben sind auch da ;)

passt zwar eher in die schiene litrpg, allerdings sitzt er tatsächlich in einer anderen welt fest, und nicht mit anderen spielern in dem mmo wie z.b. swort art online.
zu empfehlen sind definitiv die erste staffel. die zweite staffel ist auch noch gut, aber in der dritten wurde anscheinend das budget heftig eingekürzt, und einige der CG animationen sind nurnoch grausam und lieblos. ergo: Staffel 1+2 :d ; Staffel 3  :q

Kono Subarashii Sekai ni Shukufuku wo! AKA KonoSuba
fällt eher unter die kategorie Parodie, aber an sich gut gemacht.
hauptchar wird in andere welt beschworen um da den dämonenprinzen zu zerstören, leider gibts da schon jemand anderes, oder man hat sich dazu entschlossen das ohne helden zu machen, jedenfalls sitzt der alleine da, mit der wahl eines artefaktes, eines skills o.ä. der/das ihm helfen soll. er entscheidet sich also die göttin die ihm das alles mehr schlecht als recht erklärt hat mitzuschleifen, weil wenn er schon in irgendeiner fantasy welt leiden muss, dann soll die das gefälligst auch tun. packt dazu ne magierin die zwar echt dicke magie beherrscht, dafür aber jedesmal umkippt wenn sies tut, nen weiblichen ritter, der nichts trifft, dafür ordentlich einstecken kann (und vor allem will ~;D) und man hat nen animé der mir auf die selbe weise spaß gemacht hat wie Full Metal Panic Fumoffu.

No Game No Life
Ein Geschwister par aus "Pro Gamern" wie sie nur ein Animé beschreiben kann, werden in eine Welt geschmissen die alles mit wetten und glücksspiel regelt, und da unsere beiden protagonisten sowieso gelangweilt von ihren neet und nerdtum sind, und sie sowieso alle spiele gemeistert haben die man so meistern kann in unserer welt, sind die natürlich voll dabei. die dynamik der beiden chars zusammen machen das ganze zu nem paket was ich jedem nur empfehlen kann, auch wenn heir und da der fanservice zu groß geschrieben wird, ist das trotzdem einer der besten vertreter vom isekai genre!

Tate no Yuusha no Nariagari AKA The Rising of the Shield Hero

Crunchyroll:
Zitat
Naofumi Iwatani ist eigentlich nur ein einfacher Otaku, doch eines Tages findet er sich in einer anderen Welt wieder. Er wurde als einer der Vier Legendären Helden beschworen, die das Reich Melromarc vor dem Untergang retten sollen. Als Held des Schildes soll er an der Seite seiner Kameraden kämpfen - doch schon bald fallen ihm diese in den Rücken und lassen ihn ohne Geld, Respekt und Ehre zurück. Wird er es mit seinen rein defensiven Fähigkeiten schaffen, aus dieser verzweifelten Situation zu entkommen?

soll recht gut sein, aber ich kahm bisher nicht dazu den zu schauen, hab den aber wärmstens von meinem bruder empfehlen bekommen, und der hat mir bisher noch nichts schlechtes empfohlen, von daher vertrau ich dem da mal ;)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Supersöldner am 25.07.2020 | 13:32
hab ich alle 4 schon gesehen.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: AzTech2064 am 25.07.2020 | 15:18
hab ich mir fast gedacht ~;D aber bald soll laut meinem bruder ne bombe in dem genre einschlagen. namentlich Mushoku Tensei

hab den manga vor ewigkeiten mal angefangen gehabt, aber dann iwie aus den augen verloren, und bin dann halt umgestiegen. hab den aber als light novel auch mal kurzzeitig verfolgt, wollte dann warten bis nen haufen kapitel fertig sind oder der abgeschlossen ist um den dann zu bingen. soll dieses jahr noch kommen, und hat mir damals als manga adaption richtig gut gefallen. und der trailer verspricht viel ;)

https://www.youtube.com/watch?v=1TiBoHQUj3I (https://www.youtube.com/watch?v=1TiBoHQUj3I)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: freakmaster am 27.07.2020 | 21:57
Hey,

hier mal etwas unbekannteres "Brynhildr in the darkness/ gokukoku no Brynhildr"

ein super interessanter Anime in dem es um Hexen geht.
Ein kleiner Junge klettert mit seiner besten Freundin an einer Klippe entlang. Auf einmal rutscht sie aus und es gelingt ihm nicht noch rechtzeitig nach ihrer Hand zu greifen. Sie fällt und wird als tot erklärt. Viele Jahre später kommt ein neues Mädchen in seine Klasse, die seiner toten besten Freundin zum verwechseln ähnlich sieht. Allerdings fehlt ihr Erkennugsmerkmal. Als er Abends die Sterne beobachtet taucht sie auf einmal neben ihm auf und erklärt:"Heute sollten zwei Personen an dieser Schule sterben..."

nur zu empfehlen!!! (besitzt ein episches opening)
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Vampirwurst am 9.10.2020 | 00:13
Erased

Ein Anime, den ich in zwei Zügen geschaut habe. Einfach nur Wow. Wer den Butterflyeffekt und Crime mag, ist hier richtig.

Inhaltsangabe auf Wikipedia basierend:
Der 29 Jahre alte Manga-Autor und Pizzabote Satoru Fujinuma hat die Fähigkeit, in die Vergangenheit zu reisen. Jedoch kann er die Fähigkeit nicht bewusst einsetzen. Als seine Mutter einen Serienmörder wiedererkennt und die Polizei einschalten will, wird sie ermordet und von ihrem Sohn gefunden. Dieser wird verdächtigt und plötzlich befindet sich Satoru 18 Jahre zurück in der Vergangenheit – im Körper seines Ichs als 10-Jähriger. Er erinnert sich, dass bereits damals eine Mordserie geschah und vermutet, dass er den Täter finden muss, um seine Mutter zu retten.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Supersöldner am 2.01.2021 | 16:48
Assault Lily Bouquet ist ein süßer Magical Girl Anime (auch wenn er sich selber nicht so bezeichnet ) aber vielleicht etwas zu süß und kitschig für den Deutschen Markt.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Mr.Misfit am 11.01.2021 | 11:02
hab ich mir fast gedacht ~;D aber bald soll laut meinem bruder ne bombe in dem genre einschlagen. namentlich Mushoku Tensei

hab den manga vor ewigkeiten mal angefangen gehabt, aber dann iwie aus den augen verloren, und bin dann halt umgestiegen. hab den aber als light novel auch mal kurzzeitig verfolgt, wollte dann warten bis nen haufen kapitel fertig sind oder der abgeschlossen ist um den dann zu bingen. soll dieses jahr noch kommen, und hat mir damals als manga adaption richtig gut gefallen. und der trailer verspricht viel ;)

https://www.youtube.com/watch?v=1TiBoHQUj3I (https://www.youtube.com/watch?v=1TiBoHQUj3I)

Kann ich persönlich nicht empfehlen. Zwar sicherlich eine der besseren Isekai-Light-Novel-Serien, ist es eine Zumutung, von seinen sexuellen Fantasien als 5-jähriger zu lesen, oder dem Teenager-Sex und seiner Impotenz, und die Story wird durch die sexuellen Fantasien in meinen Augen auch nicht bereichert. Bäh.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: Shin Chan am 26.05.2021 | 19:46
Overlord
Goblinslayer
One Punch Man
Food Wars

Alle etwas schräg, genau mein Ding.

Zwar keine jap. Anime, aber wer die oberen mag sollte sich auch mal Rick & Morty, Solar Opposites und Enthüllungen zu Mitternacht (in genau dieser Reihenfolge von schräg zu noch schräger, die letzte gibt einen mit ein bisschen Oregano ganz neue Einsichten…) reinziehen.
Titel: Re: Anime-Serien die man gesehen haben sollte
Beitrag von: MakoChan am 27.06.2021 | 12:30
+1 für Serial Experiments Lain, das in dem Thread schon genannt wurde.

Ansonsten mach ich mich jetzt mal für die Josei-Abteilung stark:

Nana
Erzählt die Geschichte von Nana Komatsu und Nana Osaki, die beide nach Tokyo ziehen, sich das erste mal im Zug treffen und anschließend zusammen eine WG gründen.

Kuragehime
Erzählt die Geschichte von einer weiblichen Otaku-Wohngemeinschaft in Tokyo.

Paradise Kiss
Von der gleichen Autorin wie Nana. Erzählt die Geschichte von Yukari Hayasaka, die von den Mitgliedern des Modelabens Paradise Kiss angesprochen wurde um für sie als Model zu arbeiten.