Tanelorn.net

Pen & Paper - Spielsysteme => Weitere Pen & Paper Systeme => Fading Suns => Thema gestartet von: Nishiko am 16.08.2008 | 20:04

Titel: Phoenixritter und Buchfrage
Beitrag von: Nishiko am 16.08.2008 | 20:04
Hallo an alle,

meine Gruppe wird im Herbst mal wieder das System switchen und wir wollen Fading suns spielen. Mein SL möchte eine Phoenixritter dabei haben und den werde ich spielen. Jetzt sind die Infos die im GRW und im Players Companian stehen nicht sooo ausgiebig, deswegen möchte ich von Euch hören, wer schon mal einen gespielt hat und was ich beim Bauen so beachten muss...

Wir werden nicht nach dem Punktesystem bauen, sondern mit den Packages. Hab ich das richtig verstanden, dass man beim Phoenixknight eine zusätzliche Stufe braucht, um sich diesen Code of Duty zu kaufen?

Dann noch eine Frage zum Regelwerk... der SL hat ein englisches, 2.Edition. Ich hab ein deutsches zum normalen Preis gekauft und war davon ausgegangen, dass es zweite Edi ist. In meinem gibt es allerdings anderes Artwork und nur die Punktecharaerschaffung? Ist das allgemein ein Unterschied Deutsches und Englisches oder hab ich durch Zufall ein 1st Edition GRW gekauft (das ja normalerweise um einiges teurer ist)?

LG Nishiko
Titel: Re: Phoenixritter und Buchfrage
Beitrag von: Haukrinn am 16.08.2008 | 20:19
Die zweite Frage kann ich Dir beantworten. FS gibt auf Deutsch nur in Form der ersten Edition. Dementsprechend hast Du Geld gespart (denn die ist ja bekanntermassen recht teuer mittlerweile), aber auch ein veraltetes Regelbuch erwischt.
Titel: Re: Phoenixritter und Buchfrage
Beitrag von: Nishiko am 16.08.2008 | 20:23
Was sind denn die Unterschiede zwischen der ersten und der zweiten Edition? Gibts da arg viele oder hält es sich in Grenzen?

Nishiko
Titel: Re: Phoenixritter und Buchfrage
Beitrag von: Haukrinn am 16.08.2008 | 20:28
Es hält sich in Grenzen. Primär hast Du halt diese Lifepath-Pakete in der zweiten und Du würfelst den Schaden mit W6 statt W20. Und Du hast Infos zu den Questing Knights im Regelbuch, die vorher nur im Player's Companion zu finden waren. Die meisten anderen Unterschiede sind eher kosmetisch.

Korrigiert mich, falls ich mich irren sollte.  :)
Titel: Re: Phoenixritter und Buchfrage
Beitrag von: Azzu am 16.08.2008 | 21:09
Korrigiert mich, falls ich mich irren sollte.  :)

Ein paar mehr Unterschiede gibt's schon, aber dazu gibt es auch schon mehrere Threads hier.

Wirklich viel zu den Questing Knights gibt es leider nicht. In Byzantium Secundus finden sich ein paar prominente Mitglieder des Ordens beschrieben, Alustro's Journals sind aus der Sichtweise eines Gefolgsmann einer fahrenden Ritterin geschrieben, Worlds of the Realm und Church Fiefs aus der Sicht von sechs verschiedenen Phoenixrittern. Einen richtigen Quellentext über den Orden habe ich aber nicht in Erinnerung.

Vorsicht: Einer der wenigen Unterschiede zwischen FS 1st Edition und FS 2nd Edition ist die Stellung der Questing Knights - früher waren die Phönixritter ein Eliteorden ausschließlich für kaisertreue, adlige Kriegshelden, jetzt nehmen sie jeden, der bereit ist, dem Imperator die Treue zu schwören - sogar Priester und Gildenmitglieder, als "imperiale Kohorten". Der Player's Companion ist auf dem Stand der ersten Edition.
Titel: Re: Phoenixritter und Buchfrage
Beitrag von: alexandro am 21.08.2008 | 02:33
Das Mensch-Alien Wertepaar fällt in der zweiten noch weg.

Zitat
Hab ich das richtig verstanden, dass man beim Phoenixknight eine zusätzliche Stufe braucht, um sich diesen Code of Duty zu kaufen?
Nein. Jeder Charakter (ausgenommen Vorox) hat, nachdem er seine drei "Standardpakete" (Kindheit, Lehre & Karriere) erhalten hat, noch zwei "Tours of Duty" zur Verfügung. In diesen kann er:
- seine bisherige Karriere weiter verfolgen
- zu den Phönixrittern gehen
- seine psionischen oder theurgischen Kräfte entwickeln lernen
- sich Cyberware einbauen lassen
in beliebiger Kombination, das meißte gibt es sogar in zwei "Abstufungen", so dass man auch beide Tours auf dieselbe Richtung legen kann.
Titel: Re: Phoenixritter und Buchfrage
Beitrag von: Nishiko am 21.08.2008 | 09:18
Ah, ich das hatte auf den ersten Blick so verstanden, dass man die beiden Tours of Duty als SL vergeben KANN...

Ich bin eh schon total gespannt und hibbelig, denn wir werden ja erst in 2 Monaten anfangen zu spielen. Aber immerhin hab ich seit gestern schon mal ein Charkonzept und kann mal überlegen, was die gute Pia Celeste LiHalan so können soll ^^

LG Nishiko
Titel: Re: Phoenixritter und Buchfrage
Beitrag von: Enkidi Li Halan (N.A.) am 21.08.2008 | 09:36
Wir werden nicht nach dem Punktesystem bauen, sondern mit den Packages.
Nur mal so aus Interesse: warum habt ihr euch für die Lifepaths entschieden, gegen die Punkteerschaffung?
Titel: Re: Phoenixritter und Buchfrage
Beitrag von: Nishiko am 21.08.2008 | 09:42
Zum einen, weil in den Paths schon ein bisschen angezeigt ist, wohin ein Char geht, wenn er z.b. Adeliger ist, der auf einem Landgut aufgezogen wurde. Wenn man ein System nicht kennt, find ich Paths ganz gut - als Unterstützung.

Zum anderen ist die Punkteerschaffung mM nach etwas unübersichtlich ^^. 40 Punkte, dann 10 für "Vorteile" frei, für andere "Vorteile" muss man zahlen, aber maximal 7 Punkte... Bis ich mir das alles zusammengesucht hab, bin ich mit dem Lifepathsystem schon fast fertig.

Baut ihr immer mit dem Punktesystem und wenn ja, warum habt ihr euch dafür entschieden?

Titel: Re: Phoenixritter und Buchfrage
Beitrag von: Enkidi Li Halan (N.A.) am 21.08.2008 | 09:50
Zum anderen ist die Punkteerschaffung mM nach etwas unübersichtlich ^^.
Och, ich finde es geht - ich erinnere mich noch, damals als wir mit FS angefangen haben, ging es mir genau umgekehrt: ich fand die Lifepaths verwirrender, als das Punktesystem.

Baut ihr immer mit dem Punktesystem und wenn ja, warum habt ihr euch dafür entschieden?
Ich favorisiere für meine SCs das Punktesystem, weil es mehr Freiheit zur Gestaltung des Charakters lässt. Man kann den Char so bauen, wie man ihn sich vorstellt und sie werden nicht alle 'gleich'.
Das Gute an den Lifepaths ist hingegen, dass man die Charaktere sehr schnell bauen kann, was für NSCs und Oneshot-Runden von Vorteil ist.
Titel: Re: Phoenixritter und Buchfrage
Beitrag von: Nishiko am 21.08.2008 | 10:39
Klar, die Packages sind etwas "gebundener" als das komplett freie bauen. Aber wenn ich mir die Tours of Duty anschaue habe ich immer noch viel Möglichkeiten der Ausgestaltung. Bei mir steht da drin +1 auf Eigenschaft, +1 auf andere Eigenschaft, +14 auf Fertigkeiten... und das bei beiden Paketen... ich finde, so sehr schränkt es nicht ein. Habe allerdings auch erst einmal mit so einem System gebaut, bei Blue Planet.

Titel: Re: Phoenixritter und Buchfrage
Beitrag von: killedcat am 21.08.2008 | 10:50
Baut ihr immer mit dem Punktesystem und wenn ja, warum habt ihr euch dafür entschieden?
Es ist flexibler. Weil die Charaktererschaffung mit Punkten aber tatsächlich etwas unübersichtlich ist, habe ich mal eine Zusammenfassung geschrieben, der man einfach nur Schritt für Schritt folgen muss:
http://www.lustigesrollenspiel.de/Kurzfassung.pdf (http://www.lustigesrollenspiel.de/Kurzfassung.pdf)

Damit geht das bei uns ruckzuck. Ein paar weitere Zusammenfassungen, die du vielleicht nützlich findest, sind im Forum auf fadingsuns.de zu finden.
Titel: Re: Phoenixritter und Buchfrage
Beitrag von: Nishiko am 21.08.2008 | 10:55
Jup, die kenn ich schon! Finde ich auch recht gut. Aber wenn der eSeL  8] entscheidet, hat das Muli zu schweigen *lacht*

k.a. ich find die Paths ganz nett!
Titel: Re: Phoenixritter und Buchfrage
Beitrag von: Enkidi Li Halan (N.A.) am 21.08.2008 | 11:07
Aber wenn der eSeL  8] entscheidet, hat das Muli zu schweigen *lacht*
Na ja - es spricht auch nichts dagegen, beide Systeme miteinander zu mischen. Sie sind punktetechnisch gleichwertig. D.h. wenn ein Spieler lieber nach Lifepath baut und der andere nach Punktesystem ist das problemlos möglich.
Titel: Re: Phoenixritter und Buchfrage
Beitrag von: Wawoozle am 22.08.2008 | 10:24
Ich bin auch eher ein Freund von Lifepaths einfach weil sie einem schon ein bisschen Hintergrundinfo zum Charakter mitliefern.
Habe ich dagegen schon ein fertiges Bild von einem Char im Kopf, dann tendiere ich auch eher zum Point-buy.
Titel: Re: Phoenixritter und Buchfrage
Beitrag von: Nishiko am 22.08.2008 | 10:36
Hmm, auch wenn ich schon ein fertiges Bild hab, gibt mir die Paths-schichte doch einen guten Anhaltspunkt, ausgestalten kann man ja mit den Tours of Duty (so man sie nimmt) noch genug. Mir wird das noch 4 frei verteilbare Eigenschaftspunkte und 24 Skillpunkte geben.

Ich denke, Pointsysteme sind was für Spieler, die das System schon sehr gut kennen. Als Neuling tendiere ich gern zum Pathsbauen.

Bin eh mal gepannt, wie meine LiHalan am Ende aussehen wird und was sie so alles kann^^
Titel: Re: Phoenixritter und Buchfrage
Beitrag von: Enkidi Li Halan (N.A.) am 22.08.2008 | 10:44
Ich denke, Pointsysteme sind was für Spieler, die das System schon sehr gut kennen.
Hmm, keine Ahnung - kann ich jetzt so für mich nicht unterschreiben. Wie gesagt, ich kannte FS überhaupt nicht, als wir damals angefangen haben und habe mich trotzdem für das Point-Buy entschieden.

Aber das Argument, das Lifepath gleich schon einen rudimentären Hintergrund für den Charakter mitliefern, ist natürlich absolut berechtigt. Wobei ich finde, dass FS hier wirklich nur rudimentär ist - die Lifepath-Systeme von z.B. Reign oder Artesia gehen da schon mehr ins Detail, was ich weit cooler finde. Da kommen dann tatsächlich auch mal Charaktere zustande, die man so wahrscheinlich nie gebaut hätte, wenn man Point Buy genommen hätte.
Titel: Re: Phoenixritter und Buchfrage
Beitrag von: Crazy Monkey am 22.08.2008 | 11:25
Ich hab von anfang an mit dem point System Chars erstellt und fande dass angenehm so viel entscheiden zu können. Ich kenne das Path-System gar nicht, wie funktioniert den das?
Titel: Re: Phoenixritter und Buchfrage
Beitrag von: Nishiko am 22.08.2008 | 11:44
Es gibt verschieden Lifepaths, die deine Hintergrundgeschichte einbinden.

z.B. Wenn du als Adeliger, der Familie LiHalan am Hof aufgewachsen bist, hast du gewisse Fähigkeiten dort erlernt. Andere, als wenn du als Priester in einem Kloster aufgewachsen bist. Es ist also eine Art Hilfestellung zum Bauen.

Es gibt: Upbringing (s.o.), early career (was hast du die ersten Jahre gemacht) und dann die weitergehende Karriere. Zusätzlich bekommst du noch 2 Paths, in denen du Psi, Questing o.ä. wählen kannst, um den Charakter abzurunden.

In jedem Paths stehen dann die Eigenschaften und Skills, die du auf diesem Weg gelernt hast.

Hoffe, das war halbwegs verständlich ^^
Titel: Re: Phoenixritter und Buchfrage
Beitrag von: Camouflage am 22.08.2008 | 16:49
Die Life Pathes sind praktisch ein Zusatz zum Punktesystem. Anstatt die Punkte frei zu verteilen hat man halt vorberechnete Blöcke, die jeweils die Erfahrungen aus einem bestimmten Teil des Lebens repräsentieren. Unterm Strich kommen dann Charaktere raus, die man genauso auch mit dem Punktesystem hätte bauen können, die Life-Pathes bieten nur halt eine gute Anleitung, wie ein "lebendiger" Charakter aussehen sollte.