Tanelorn.net

Pen & Paper - Rollenspiel => Pen & Paper - Allgemein => Pen & Paper - Umfragen => Thema gestartet von: Wolf Sturmklinge am 10.11.2008 | 09:03

Titel: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Wolf Sturmklinge am 10.11.2008 | 09:03
In den letzten Jahren habe ich in diesem Forum und seinem Vorgänger immer wieder gelesen, wie andere Menschen das Thema Charaktertod behandeln. Ich wüßte gerne ob es eine Mehrheit für eine bestimmte Art und Weise, wie mit dem Charaktertod umgegangen wird, gibt.
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Wolf Sturmklinge am 10.11.2008 | 09:05
Bei mir gibt es das volle Programm. Wie schon ein schlauer Mensch auf die Rückseite irgendeines Buches gepinselt hat:
"Sie können darin herum kommen, aber auch umkommen."
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Tantalos am 10.11.2008 | 09:05
Ich gehe davon aus, dass Du mit "Character" Spielercharaktere meinst, und nicht etwa wichtige NSCs, oder?
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Enkidi Li Halan (N.A.) am 10.11.2008 | 09:25
Ersteres. Der Tod einer Spielfigur ist alleinige Domäne des Spielers - zumindest in der Art von Spielen, die ich spiele.
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Tourist am 10.11.2008 | 09:29
*am Kopf kratz*

Also je nach dem System mal so mal so
aber:
Bei den 'tödlichen' Systemen wird dann im Vorfeld (Gruppenvertrag) drauf hingewiesen dass der Charakter sterben kann, was vom Spieler abgenickt wird,  also quasi schon wieder nahe an Eins dran.

Markus
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Das Grauen am 10.11.2008 | 09:40
Ich habe die dritte Option genommen, wobei das natürlich etwas allgemein gefasst ist. Ich bin eigentlich ein recht fairer Spielleiter und versuche möglichst den Spielern und ihren SCs einen Tod zu ersparen, aber es gibt Situation (in entsprechenden Rollenspielen), da kann man dem Spieler nicht einfach alles durchgehen lassen.

Ich hoffe es ist einigermaßen verständlich, was ich meine!  ;)

[edit] Kommt natürlich auch ein wenig auf's System an[/edit]
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: der.hobbit am 10.11.2008 | 09:44
Mal so mal so. Ich versuche, den Spieler immer klar zu machen, wie gefährlich das ist, was sie gerade versuchen. Wer sich in Gefahr begibt, der kommt darin um, so ist das Leben. Wenn sie aber sehr gute Vorbereitungen getroffen haben, und nur miserabel würfeln (bsp.: Irgendwo klettern, sie haben sich zuvor gute Ausrüstung, einen Überblick über die Wand usw. usw. beschafft, aber einer von ihnen hat den Tag der Einsen), dann werden die Misserfolge nicht ignoriert, führen aber auch nicht zum Tode. Dann gibt's halt Knochenbrüche, schwere Verletzungen und Ähnliches, was der Gruppe in Folge (große) Probleme bereiten wird, aber keinen Exitus.
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Alagos am 10.11.2008 | 09:51
Grundsätzlich eher kein Spielertod. Leider sind die beiden Gruppen, die ich geleitet habe da relativ... zickig. Naja typisch Vampire :(.

Ich denke aber, dass es grundsätzlich so ist, dass SCs nur sterben sollten, wenn ein Spieler es entweder drauf anlegt(nach vorheriger Warnung) oder wenn er wirklich blöd handelt.
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Greifenklaue am 10.11.2008 | 09:55
Alea iacta est.

Ich hatte lange genug
Zitat
oder wenn er wirklich blöd handelt

Kein Wunder, dass man da nicht stirbt.  :D

Und seit ich weiß, was mir gefehlt hat, suche ich mir SL, die einen eiskalt abkratzen läßt... Nein, eiskalt nicht, es muss natürlich immer fair zugehen und um angemessene Herausforderungen gehen. Auf Willkür hab ich natürlich auch keinen Bock.

Und es schließt natürlich auch nicht aus, dass es in der ein oder anderen Runde mal anders gehandhabt wird.
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Timo am 10.11.2008 | 10:00
Alea iacta est
Das ist der Zufallsmoment mit dem keiner rechnet und der auch mal sinnlose, tragische, ungeplante Todesfälle verursacht
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Thunder Child am 10.11.2008 | 10:12
Mal so, mal so

Kommt bei mir auf System, Setting und Mitspieler an. Wichtig ist meiner Ansicht nach, dass es von Anfang an klar ist, wie es geregelt ist.
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: D. Athair am 10.11.2008 | 10:33
Ich muss das hier nehmen:
Kein Charaktertod ohne vorherige Spielerzustimmung!
Im Gruppenvertrag wird IMMER geregelt, wie wir das Thema Charaktertod handhaben.
Meistens läuft es darauf hinaus, dass das "Zufallselement" SC töten kann. Nicht zuletzt, weil ich darauf achte, dass für alle Charaktere (SC & NSC) gleiche Regeln gelten.



Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: pharyon am 10.11.2008 | 10:46
Grundsätzlich eher kein Spielertod. Leider sind die beiden Gruppen, die ich geleitet habe da relativ... zickig. Naja typisch Vampire.
Die sind eh schon untot. Sollen sich mal nich so anstellen.

Im Ernst: In meinen beiden Runden händeln wir das so, dass jeder Spieler weiß, wann die Situation so gefährlich ist, dass er seinen SC mittels Tod verlieren kann. Dann spielen meist die Würfel eine entscheidende Rolle.
Ich bin kein Fan von sinnlosen Toden, die gibts im echten Leben schon genug. Die Spieler sollen den EIndruck haben, dass sie viel SInnvolles leisten und beitragen können - auch im Tod. Daher die Vereinbarung im Vorfeld.

Gruß, p^^
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Aeron am 10.11.2008 | 10:48
Mal so, mal so.

Ich finde auch, dass es auf das System/Setting an kommt. Bei Warhammer und Cthulhu ist für mich Charaktertod kein Problem.
Nur bei DSA ist meist kein Charaktertod vorgesehen.
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Crimson King am 10.11.2008 | 10:59
Tendenziell Weichei. Es wird aber Situationen geben, in denen ich aus Gründen der Konsistenz hart sein muss. Wobei man dann normalerweise auch die Zustimmung des Spielers bekommt. Das Horror-Genre ist so ein Fall, der nur funktioniert, wenn die Spieler sich darauf einlassen und bereit sind, ihren Char sterben zu lassen.
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Boni am 10.11.2008 | 11:16
Mal so, mal so... Eigentlich kommt es da mehr auf die Kampagne an, als aufs System. Aber ich versuche schon, wenn ein SC eigentlich gestorben wäre, andere negative Ereignisse einzubauen. Bei Pendragon bot sich da immer die Gefangennahme gegen Lösegeld an. Andere verlieren wichtige Besitztümer (was auch wider zu Nebenhandlungen führt).

Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Asdrubael am 10.11.2008 | 11:22
ich gebs zu. ich bin ein weichei  :'(

Sterben kann man bei mir aber trotzdem  ::)
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Blizzard am 10.11.2008 | 11:23
Früher hätte ich bei der Wahl relativ schnell und einfach auf "Weichei" geklickt. Was wohl daran liegt bzw. lag, dass ich mit 7teSee quasi gross geworden bin. Da sterben Spielercharaktere eben nicht einfach "so". In den letzten Jahren habe ich aber auch andere Systeme kennengelernt, bei denen das eben nicht der Fall ist. Von daher habe ich mit "mal so, mal so" abgestimmt.

Meine Spieler wissen, dass ich stets bemüht bin, ein Abenteuer fair zu gestalten. Wenn ein Spieler bei einer Probe patzt, dann hat das eine evtl. auch drastische und zugleich dramatische Verschlechterung der Situation für den Charakter zur Folge, aber er stirbt nicht sofort nach einem Patzer. Ich mache das aber auch immer situationsabhängig, und versuche Patzer stets so auszulegen, dass sie zur momentanen Situation passen oder zumindest plausibel erscheinen.

Letzten Endes kommt es auf das System und die Situation an, in der sich der Char grade befindet. Aber ich frage den Spieler nicht, ob der Tod seines Chars jetzt okay ist oder nicht.  Ich bin kein FRAG-SL, ich möchte keinen Body-Count mit SCs anfangen, und bin in gewissen Situationen sicherlich auch weichheiiger als andere SLs. Aber:Wer mitspielt, die Regeln und das Setting kennt, der weiss, worauf er sich einlässt. In gewissen Systemen ist die Gefahr eines Charaktertodes einfach tendenziell höher als in anderen Systemen.

Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Dash Bannon am 10.11.2008 | 11:27
in den Runden die für mich zählen stirbt man nur nach Absprache
 
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Plansch-Ente am 10.11.2008 | 11:35
Für mich ist es wichtig, dass neben dem eigentlichen Rollenspiel - dem Characterplay sozusagen - auch eine allgegenwärtige Gefahr da ist. Anderenfalls wären Kämpfe für mich VÖLLIG uninteressant. Was ist noch spannend und beängstigend daran, wenn mir der Spielleiter einen 5 Meter großen sabbernden Dämon mit Eiterpestbeulen beschreibt, der alles und jeden frisst und dabei nicht nur den Körper sondern auch die Seele vernichtet, wenn ich genau weiß: Es wird mir nichts passieren, wenn ich das nicht ausdrücklich will. Dieses Monster wird auf jedenfall in die Knie gehen und die SCs lachend über dem Kadaver stehen. Ne...habe ich absolut kein Interesse dran. Ich spiele einen Charakter, der sich in Gefahr begibt...und in Gefahr kann man umkommen. Wenn ein Monster mit Äxten statt Händen vor mir steht, dass mich angreift, dann kann ich von diesen Äxten gespalten werden und es wird nicht erst fragen: "Moin...wie sieht das aus? Darf ich dich richtig bekämpfen, oder machen wir eher nen Schaukampf, bei dem ich mich letzten Endes geschlagen gebe?"
Ich sehe darin KEINEN Reiz. Und ich würde auch nicht mit jemandem spielen wollen, der von mir als SL verlangt, dass nur ER SELBST entscheiden darf, wann und wie sein Charakter stirbt. Genauso will ich es aber auch als Spieler! Ich will nicht, dass der SL mich mit Samthandschuhen anfasst und mich bei jedem Kampf erstmal fragt: "Wie siehts aus? Überlebst du das?".
Wie die Umfrage sagt: Alea iacta est.
Alles andere ist Sandkasten ;)
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Pyromancer am 10.11.2008 | 11:50
In meiner momentanen Traveller-Runde hab ich den Spielern gesagt, dass, so lange sie auf dem Planeten sind, auf dem ihr Hauptquartier liegt, sie nicht sterben können. Zumindest so lange Teile übrig sind, und man diese halbwegs zügig ins nächste Krankenhaus bringt. Im All ist alles offen. Aber Traveller ist eben auch "Simulationistenkacke" ;).
An sonsten halte ich mich (weitestgehend) an die Regeln und lasse die Würfel da, wo sie fallen - benutze aber auch meistens Systeme, die tendenziell oder generell untödlich sind oder wo der Spieler offen und transparent selbst entscheidet, ob er gewisse tödliche Risiken eingehen will. Dogs in the Vineyard (tödlich) und Randpatrouille (untödlich) seien als zwei Spiele genannt, die mit Charaktertod in meinen Augen vorbildlich umgehen.

Und generell halte ich den potentiellen Charaktertod als Spannungserzeugungsmittel für ziemlich überbewerted.
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Enkidi Li Halan (N.A.) am 10.11.2008 | 14:13
Ich will nicht, dass der SL mich mit Samthandschuhen anfasst
Ich glaub, da hast du was missverstanden. Dass Charaktere nur auf Wunsch von Spielern sterben können, heißt noch lange nicht, dass für sie alles zum Spaziergang wird. Es gibt Qualen, die schlimmer sind, als der Tod. Und wenn die Charaktere keine Angst mehr vor dem 5 Meter großen sabbernden Dämon mit Eiterpestbeulen haben, dann nimmt er sich halt deren Geliebte, Schwester oder Kinder vor.
Alles eine Sache der Prioritäten, imho.
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Boba Fett am 10.11.2008 | 14:32
Ich will nicht, dass der SL mich mit Samthandschuhen anfasst
Ich glaub, da hast du was missverstanden. Dass Charaktere nur auf Wunsch von Spielern sterben können, heißt noch lange nicht, dass für sie alles zum Spaziergang wird. Es gibt Qualen, die schlimmer sind, als der Tod. Und wenn die Charaktere keine Angst mehr vor dem 5 Meter großen sabbernden Dämon mit Eiterpestbeulen haben, dann nimmt er sich halt deren Geliebte, Schwester oder Kinder vor.
Alles eine Sache der Prioritäten, imho.
Insbesondere bedeutet "Charaktere können nur auf Wunsch des Spielers sterben" ja auch, dass wenn die Aussage "Ich will nicht mit Samthandschuhen angefasst werden" ja auch, dass dies ein expliziter Spielerwunsch ist.
Dem kann folgegeleistet werden. :)
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Plansch-Ente am 10.11.2008 | 14:42
Um Gottes Willen, ich will niemandem verbieten so zu spielen...für mich wäre das einfach nichts, weil ich mit meinen Charakteren nie so extrem eng verbunden bin, dass mich der Tod eines SCs direkt in eine tiefe Depression wirft. Auch wenn er Jahrelang gespielt wurde. An meinem Geburtstag ist zum Beispiel mein Cthulhu Charakter gestorben - nur wegen eines versemmelten Stabilitätswurfs (Bewusstlos ins Kellerloch mit dem Monster gefallen). Das war der am längsten gespielte Cthulhu Charakter der KOMPLETTEN Gruppe. Aber es war ok...man hat sich geärgert und später hab ich dann sowas wie einen "Nachruf" verfasst, in dem alles drinsteht, was dieser Charakter alles vollbracht hat - da war man dann stolz. Und jetzt kann der nächste SC kommen, den ich dann mit genauso viel Leidenschaft spielen werde, wie Jack Stern.
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Bitpicker am 10.11.2008 | 14:45
Ich habe 'mal so, mal so' gewählt: Charaktersterblichkeit gibt es durchaus, jedoch fast nie durch Würfelwürfe, sondern durch Situationen, die so verfahren sind, dass es keine andere Möglichkeit mehr gibt ("Ich springe in den Ventilator!"). Es gibt bei mir keinen Schutzbrief, aber mein System hat auch keinen Punkt, der definitiv 'tot' bedeutet (0 TP ist erst mal nur Handlungsunfähigkeit), so dass Mord durch Mechanik nicht vorkommt.

Wir kämpfen auch nur sehr selten, aber wenn es einen Kampf gibt und das Ableben eines SC aus den Ereignissen resultiert, dann ist das eben so.

Robin
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: DasBunker am 10.11.2008 | 14:55
Vom Gefühl her würd ich sagen, dass die Würfel fallen sollen, wie sie fallen. (Deshalb hab ich das auch angekreuzt.)
Ich kann allerdings auch verstehen, dass Leute einen unangenehmen Beigeschmack haben, wenn ihr viel gespielter Überkrieger durch Würfelpech auf der eigenen und unglaubliches Glück auf der Monsterseite ins Gras beisst. (Wobei ich persönlich dann immer ein Bild im Kopf habe, dass Blinder Han-Solo vs. Boba Fett in RotJ nicht unähnlich ist  ;D )
Bei dummen Aktionen fehlt mir dann allerdings das Verständnis. (Aktion des Kalibers SC versucht Cthulhu mit Brieföffner zu attackieren oder SC ohne Kenntnisse von Sprengstoffen versucht Bombe zu entschärfen obwohl EOD Team vor Ort ist etc.)
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Boba Fett am 10.11.2008 | 14:56
Um Gottes Willen, ich will niemandem verbieten so zu spielen...für mich wäre das einfach nichts, weil ich mit meinen Charakteren nie so extrem eng verbunden bin, dass mich der Tod eines SCs direkt in eine tiefe Depression wirft. Auch wenn er Jahrelang gespielt wurde. An meinem Geburtstag ist zum Beispiel mein Cthulhu Charakter gestorben - nur wegen eines versemmelten Stabilitätswurfs (Bewusstlos ins Kellerloch mit dem Monster gefallen). Das war der am längsten gespielte Cthulhu Charakter der KOMPLETTEN Gruppe. Aber es war ok...man hat sich geärgert und später hab ich dann sowas wie einen "Nachruf" verfasst, in dem alles drinsteht, was dieser Charakter alles vollbracht hat - da war man dann stolz. Und jetzt kann der nächste SC kommen, den ich dann mit genauso viel Leidenschaft spielen werde, wie Jack Stern.

Ist ja auch eine legitime Einstellung, auf die sich der Spielleiter nur einstellen muss.
Ich zum Beispiel sehe es noch extremer - für mich macht Rollenspiel inzwischen eigentlich am meisten Spaß, wenn der Charakter in der Scheisse sitzt und um sein Leben bangt. Und das fordere ich vom Spielleiter ein.
Als Konsequenz muss ich natürlich damit rechnen, dass der Charakter immer mal bei sowas hops gehen wird, allein aus statistischen Gründen. Das macht mir nichts aus, das gehört dazu. Ich mache lieber (übertrieben gesagt) jede Woche einen neuen Charakter der dafür richtig was erlebt, als einen Charakter lange zu spielen, dessen Lebenslauf aus Langeweile besteht.
"Better to burn out than to fade away" [Kurgan in Highlander]
Aber das ist meine Vorliebe und ich erwarte nicht, dass andere das genau so sehen.

Der Spielleiter sollte diese Vorlieben also erfragen und berücksichtigen.
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Pyromancer am 10.11.2008 | 15:05
Ich mache lieber (übertrieben gesagt) jede Woche einen neuen Charakter der dafür richtig was erlebt, als einen Charakter lange zu spielen, dessen Lebenslauf aus Langeweile besteht.
"Better to burn out than to fade away" [Kurgan in Highlander]

Eben. Und das Feuer, das doppelt so hell brennt, brennt eben nur halb so lang.
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Boni am 10.11.2008 | 15:07
Ich zum Beispiel sehe es noch extremer - für mich macht Rollenspiel inzwischen eigentlich am meisten Spaß, wenn der Charakter in der Scheisse sitzt und um sein Leben bangt. Und das fordere ich vom Spielleiter ein.

Das gleiche verlange ich von meinem Spielleiter. Ich würde sogar sagen, daß verlangt der überwiegende Teil der Rollenspieler von ihrem SL. Aber daraus ergibt sich ja nicht zwangsweise, das der Charakter in der Situation sterben (können) muß. Ich zittere auch hart um liebgewonnene Charaktere, wenn ich outgame 100% sicher bin, das mein SL ihn jetzt nicht sterben läßt.
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Dash Bannon am 10.11.2008 | 15:10
"Better to burn out than to fade away" [Kurgan in Highlander]
Aber das ist meine Vorliebe und ich erwarte nicht, dass andere das genau so sehen.

streng genommen ist das nicht von Kurgan ;)
sondern aus dem Abschiedsbrief von Kurt Cobain (und der hat es aus nem Songtext von Neil Young

*klugscheissmodus aus

Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: 1of3 am 10.11.2008 | 15:14
Was die Würfel zeigen, zählt. Wenn Charaktere nicht sterben sollen, werden sich passende Regeln finden, so dass die Würfel deratiges nicht zeigen können.
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: alexandro am 10.11.2008 | 15:15
Mal so, mal so- mit starker Tendenz zu "alea iacta est" (da die Regeln allerdings- unabhängig vom verwendeten Regelsystem- von Zeit zu Zeit Murks produzieren gebe ich mein gesundes Urteilsvermögen lieber nicht bei Rundenbeginn ab  :D).
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Bad Horse am 10.11.2008 | 15:15
Spielercharaktere gehören den Spielern. Wenn die es okay finden, dass in dieser Runde hier munter gestorben wird, dann ist das eben ihre Zustimmung und der wird Folge geleistet.

Aber grad bevor ein liebgewonnener Kampagnen-Char stirbt, kann man den Spieler ruhig an der Entscheidung, ob er´s schafft oder nicht, teilhaben lassen. Die Spieler, mit denen ich spiele, sind alle erwachsen genug, dass sie sich kein Überleben unter völlig unplausiblen Umständen wünschen würden.

Finde ich fairer als wildes Würfelgedrehe, um sicher zu gehen, dass der Char ja überlebt.
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Boba Fett am 10.11.2008 | 15:22
Das gleiche verlange ich von meinem Spielleiter. Ich würde sogar sagen, daß verlangt der überwiegende Teil der Rollenspieler von ihrem SL.
Da bin ich mir nicht sicher. Ich glaube 50% wollen das.
Die anderen 50% hat eigentlich "Sicherheitsempfinden" gebucht.
Achterbahn ja, aber nur, wenn man nicht rausfallen kann.
Ob es wirklich 50:50 sind oder die Quote anders verteilt ist, weiss ich nicht.
Ist auch schwer herauszufinden, weil genug Selbstbetrug und Coolness-Posing
eine mögliche Umfrage verfälschen würde.

Aber daraus ergibt sich ja nicht zwangsweise, das der Charakter in der Situation sterben (können) muß.
Ich zittere auch hart um liebgewonnene Charaktere, wenn ich outgame 100% sicher bin, das mein SL ihn jetzt nicht sterben läßt.
Da zittere ich nicht mehr, einfach weil ich mich dieser Illusion nicht mehr hingeben kann (zu lange gespielleitert).
Ich kann die Dramatik in solcher Situation als Ästhetik bewundern (und meinen Charakter auch angemessen führen), aber spannend finde ich das nicht.
Spannend finde ich, wenn ich nicht weiss, was bei der "was-passiert-dann-Maschine" hinten rauskommt.
Aber dann muss eben auch "Tod" rauskommen können. Und das muss ich eben "outgame" wissen.
Aber das ist eben individuell.
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Plansch-Ente am 10.11.2008 | 15:25
Da bin ich mir nicht sicher. Ich glaube 50% wollen das.
Die anderen 50% hat eigentlich "Sicherheitsempfinden" gebucht.
Achterbahn ja, aber nur, wenn man nicht rausfallen kann.
Ob es wirklich 50:50 sind oder die Quote anders verteilt ist, weiss ich nicht.
Ist auch schwer herauszufinden, weil genug Selbstbetrug und Coolness-Posing
eine mögliche Umfrage verfälschen würde.
Da zittere ich nicht mehr, einfach weil ich mich dieser Illusion nicht mehr hingeben kann (zu lange gespielleitert).
Ich kann die Dramatik in solcher Situation als Ästhetik bewundern (und meinen Charakter auch angemessen führen), aber spannend finde ich das nicht.
Spannend finde ich, wenn ich nicht weiss, was bei der "was-passiert-dann-Maschine" hinten rauskommt.
Aber dann muss eben auch "Tod" rauskommen können. Und das muss ich eben "outgame" wissen.
Aber das ist eben individuell.


So siehts aus! No more words needed :)
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Bitpicker am 10.11.2008 | 15:30
streng genommen ist das nicht von Kurgan ;)
sondern aus dem Abschiedsbrief von Kurt Cobain (und der hat es aus nem Songtext von Neil Young

<oberklugscheiß>
Highlander: 1986.
Kurt Cobain: 1994. Aber ich weiß natürlich nicht, wie lange im Voraus er seinen Abschiedsbrief verfasst hat...

Aber beide könnten natürlich bei Neil Young abgeschrieben haben.
</oberklugscheiß>

Robin
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Boba Fett am 10.11.2008 | 15:32
Was die Würfel zeigen, zählt. Wenn Charaktere nicht sterben sollen, werden sich passende Regeln finden, so dass die Würfel deratiges nicht zeigen können.
Wie sieht es denn aus, wenn die in den Regeln abgebildete Charaktersterblichkeit einem Spieler zu gering ist?
Soll dann auch nach unten korrigiert werden?
(ich denke "ja")

Und viel wichtiger:
Spielercharaktere gehören den Spielern. Wenn die es okay finden, dass in dieser Runde hier munter gestorben wird, dann ist das eben ihre Zustimmung und der wird Folge geleistet.
Wie sieht es denn bei unterschiedlichen Erwartungen in der gleichen Runde aus?
Soll der Spielleiter dann eine Durchschnittserwartung ermitteln und daran die Sterblichkeit festmachen,
oder
soll der Spielleiter dann die Sterblichkeit der Charaktere gemäß den individuellen Erwartungen gestalten?
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Feuersänger am 10.11.2008 | 15:32
Was?, wird jetzt der Leser fragen, wieder mal dieselbe Chose wie schon vor acht Tagen?
Siehstewohl, so ist es eben! Auch Forenschreiber müssen von was leben!"


Also. Eigentlich bin ich ein ganz starker Anhänger der Option 1: über den Charaktertod soll der Spieler entscheiden. Wenn ein Spieler es so hält wie z.B. Boba, kann er dem SL ja einen Blankoscheck ausstellen.

Leider, leider kommt es zuweilen vor, dass Spieler so dermaßen DUMME Aktionen bringen, und sämtliche goldene Brücken ignorieren, die man als SL noch baut, dass da einfach nichts mehr machen kann, ohne sich selber lächerlich und die gesamte Welt unglaubwürdig zu machen.
(Ich hatte im Spiel schon zweimal Situationen, da wurde ich den dumpfen Verdacht nicht los, der jeweilige Spieler wolle mich verarschen, bzw hätte sich sowas gedacht wie "Na, wollen wir doch mal sehen, wie er mich aus dieser Scheisse wieder rausbugsiert".)

Langer Rede kurzer Sinn, weil es diese Fälle eben gibt, stimme ich mit "Mal so, mal so", aber in Normalfall kille ich keine SCs gegen den Willen der Spieler.

EDIT: So wie ich als Spieler auch gerne selber den "Final Say" über meine Charaktere habe. Und zugegebenermaßen in Sachen Chartod eine ziemliche Pussy bin, weil sie mir einfach zu sehr ans Herz wachsen, und zumindest bis jetzt noch nie eine Szene aufkam, wo ich mir dachte "Jawoll, da ist jetzt ein Heldenhafter Abgang genau das Richtige für meinen Char."
(Gestern wäre es fast zu so einer Szene gekommen, da wäre ich dazu bereit gewesen, allein den Rückzug durch einen Tunnel zu decken [so ähnlich wie im 13. Krieger], aber es war dann doch nicht nötig, weil die Gegner nicht sooo hart waren, und wir alle da rausgekommen sind.)
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Dash Bannon am 10.11.2008 | 15:32
@bitpicker:
touchè  :D

aber ich vermute wohl die haben beide abschrieben

und jetzt, böse Moderatoren, back to topic ;)
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Psycho-Dad am 10.11.2008 | 16:47
Ich kläre im vorfeld meiner gruppe, was gewünscht ist. Wenn die Chars auch durch würfelpech sterben können, dann kündige ich entsprechende Szeen vorher an. Ansonsten sind die Chars die Helden, und Helden sterben nicht einfach mal so. Punkt.  :)
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: mat-in am 10.11.2008 | 18:42
Mußte oben mit "mal so mal so" abstimmen, weil die anderen beiden Punkte es noch weniger treffen.

Ich bin kein Fan davon, einen Charakter draufgehen zu lassen, nur weil der Spieler einen einzigen Wahrnehmungswurf versaut, aber den Charaktertod mit dem Spieler absprechen???  :q
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Bad Horse am 10.11.2008 | 19:11
@urg: Was spricht dagegen?  wtf? Zumindest im Vorfeld sollte das abgeklärt werden, das vermeidet nachträglichen Frust.

@boba: Entweder vorher abklären, oder dann halt immer fragen (der "Death-is-my-friend"-Spieler sagt dann halt "jo, ist bob halt tot, passt", während der andere sagt "eigentlich häng ich noch an horst, wie manövrieren wir ihn denn da raus?")

Zum Thema "Spieler könnten das ja ausnutzen und Dumpfsinn machen": Spiel nicht mit sozial inkompetenten Arschlöchern. Mit anderen Leuten kann man nämlich reden und sie darauf aufmerksam machen, dass sie grade allen anderen (und vermutlich auch sich) den Spass verderben.  :)
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Ein am 10.11.2008 | 19:19
Mal so, mal so.

Wobei ich das eher situativ handhabe als durch bloßes Würfelglück. Dafür würfel ich zu gut und meine Spieler zu schlecht.
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: hexe am 10.11.2008 | 19:38
Alea iacta est.
Natürlich sage ich das vorher, aber wenn es zu einer lebensgefährlichen Situation kommt, dann sollen ruhig auch die Spieler etwas Muffe haben. Andererseits denke ich, dass ich es sehr deutlich mache, denn dadurch kam es tatsächlich nie zu einem Spielercharaktertod. Sie nehmen es sich wohl zu Herzen und machen dem entsprechend keinen zu großen Blödsinn.
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Ludovico am 10.11.2008 | 19:41
Mist! Hab mich verklickt. Eigentlich wollte ich klicken "Nur auf Spielerwunsch".
Immerhin ist es der Spieler, der freiwillig seinen Charakter gegen alles Mögliche antreten läßt, sich magische Duelle, wilde Schwertkämpfe liefert... der ihn halt in gefährliche Situationen bringt und damit den Tod des SC in Kauf nimmt.
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: ChristophDolge am 10.11.2008 | 19:42
Ich wüßte gerne ob es eine Mehrheit für eine bestimmte Art und Weise, wie mit dem Charaktertod umgegangen wird, gibt.

Gibt es ziemlich eindeutig: Mal so mal so ;D

Dem schließe ich mich an. Kommt aufs System, die Spieler und den sozial contract an.
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Saffron am 10.11.2008 | 19:42
Äääääh, kommt drauf an:

Wenn ich die Gruppe in eine schwierige Situation wie z.B. den Endkampf des Abenteuers schicke, und dann jemand Würfelpech hat, dann kann der Charakter auch sterben. Obwohl ich als SL durchaus mal zum Schummeln neige (jetzt aber bitte keine Diskussion über dieses altbekannte Thema), würde ich nicht schummeln, um den Charakter auf jeden Fall am Leben zu erhalten.

Aaaaber: Ich würde die Charaktere gar nicht erst  in eine Situation bringen, in der sie durch Würfelpech einen total platten und unbedeutsamen Tod sterben. Immerhin wollen sie tolle Storys erleben und nicht, wie einer von ihnen in der Dusche ausrutscht und an der Kopfwunde stirbt. Wenn z.B. jemandem das Pferd durchgeht, er nicht reiten kann und seinen Geschicklichkeitswurf völlig versiebt, dann ist meine Konsequenz, dass er runterfällt und sich durchaus ernsthaft verletzt. Aber dann wird es nicht vorkommen, dass er sich dabei das Genick bricht.

Meine Herangehensweise ist also schon Alea iacta est, aber mit der Maßgabe, dass ich eben in bestimmten Situationen den Tod des Charakters gar nicht als Option vorsehe. Weil das bei der Umfrage nicht so wirklich enthalten war, habe ich "Mal so mal so" angekreuzt.

Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: mat-in am 10.11.2008 | 19:58
@urg: Was spricht dagegen?  wtf? Zumindest im Vorfeld sollte das abgeklärt werden, das vermeidet nachträglichen Frust.
Absprechen klingt nicht nach "ich höre ja mit der runde auf, bitte laß meinen Char bitte am ende des abends episch sterben..." - was man sicherlich besprechen kann. Es klingt nach "buwähähähäh... der Böse SL hat meinen Char sterben lassen beim durch die Lava schwimmen obwohl er laut Regelwerk gerade genug HP hatte" - was mir echt zu wieder ist. Ich weiße Leute drauf hin, wenn sie vorher hochstufige D&D Charaktere gespielt haben und jetzt unvercyberte MedTechs spielen, daß sie vielleicht NICHT aufrecht in rambo manier da stehen bleiben sollten, wenn sie von nem Team spezialisten beschossen werden. Ich drücke auch mal ein Auge zu, wenn die würfel zu dumm fallen, aber... das passiert dann alles ohne "beim spieler um erlaubniss zu fragen".
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: ChristophDolge am 10.11.2008 | 20:01
Achso ja, es sei mir bitte der Hinweis erlaubt, dass Charaktertod absolut nichts mit Hartwurst (Dokumentations- und Micromanagement-Wut) zu tun hat. Der Begriff ist schon vorbelegt.

Hmm. Fällt mir ein: Was ist das Gegenteil von Weichei? Hartstein? Festkartoffel? Stabilstahl? (Letzteres wäre ein cooler Markenname)
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: WitzeClown am 10.11.2008 | 20:05
Achso ja, es sei mir bitte der Hinweis erlaubt, dass Charaktertod absolut nichts mit Hartwurst (Dokumentations- und Micromanagement-Wut) zu tun hat. Der Begriff ist schon vorbelegt.

Hmm. Fällt mir ein: Was ist das Gegenteil von Weichei? Hartstein? Festkartoffel? Stabilstahl? (Letzteres wäre ein cooler Markenname)

Hartkern
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Samael am 10.11.2008 | 20:07
Seit einigen Jahren spiele ich grundsätzlich mit offenen Würfeln und habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht.
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Crimson King am 10.11.2008 | 20:12
Zum Thema "Spieler könnten das ja ausnutzen und Dumpfsinn machen": Spiel nicht mit sozial inkompetenten Arschlöchern.

Unsere Regel in diesem Zusammenhang: Amok zieht Amok nach sich (frei nach Werner).
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Bad Horse am 10.11.2008 | 21:12

Absprechen klingt nicht nach "ich höre ja mit der runde auf, bitte laß meinen Char bitte am ende des abends episch sterben..." - was man sicherlich besprechen kann. Es klingt nach "buwähähähäh... der Böse SL hat meinen Char sterben lassen beim durch die Lava schwimmen obwohl er laut Regelwerk gerade genug HP hatte" - was mir echt zu wieder ist. Ich weiße Leute drauf hin, wenn sie vorher hochstufige D&D Charaktere gespielt haben und jetzt unvercyberte MedTechs spielen, daß sie vielleicht NICHT aufrecht in rambo manier da stehen bleiben sollten, wenn sie von nem Team spezialisten beschossen werden. Ich drücke auch mal ein Auge zu, wenn die würfel zu dumm fallen, aber... das passiert dann alles ohne "beim spieler um erlaubniss zu fragen".

Okay, du hast meine Aussage falsch verstanden - mit "im Vorfeld abgeklärt" meinte ich "bevor man überhaupt anfängt, zu spielen". Also im Stil von "Hallo, wir spielen D&D, es wird hart und dreckig, ich fänd´s gut, wenn die Chars sterben wie die Fliegen, wie seht ihr das?"

Und was du hast ein Problem damit, deine Spieler um ihre Meinung zu fragen, aber nicht damit, sie zu bescheißen? Da fällt mir nicht mehr viel dazu ein.
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: mat-in am 10.11.2008 | 21:44
Ahhh!

Ja, klar, wenn ich mit neuen Leuten spiele, sage ich meist ein par worte zum System, unter anderem zur "tötlichkeit", da sollte das dann drauß hervorgehen.
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Psycho-Dad am 10.11.2008 | 22:14
Ahhh!

Ja, klar, wenn ich mit neuen Leuten spiele, sage ich meist ein par worte zum System, unter anderem zur "tötlichkeit", da sollte das dann drauß hervorgehen.

Die "Tötlichkeit" kann aber auch innerhalb eines Systems stark schwanken. U.a. kann bei manchen Systemen ein Char Hunderte und aberhunderte von treffern einstecken, zeitgleich aber völlig unverhoft an einer sonderregeln Versterben. Die Frage des threads bezieht sich nicht darauf, ob Tötliche Systehme benutzt werde, sondern darum, wie man den Charaktertod allgemein Handhabt. und da gibt es eben die auswahlmöglichkeiten:

- Tot ist Tot, auch bei Würfelpech

- Das Spreche ich mit dem jeweiligen Spielern ab

- Sowohl das eine als auch das andere

Wobei Absprache mit dem Spieler nicht zwangsläufig bedeuted, das der Char bei tot entweder damit raus aus dem Spiel und auf ewig zum Schubladenleben verdammt ist oder halt durch intervention des SL gerettet wird. Da Gibts noch Zig Zwischenstufen, gerade in Fantasy-RPG's, die nicht selten uaßreichend beschreibungen zum Jenseits mitliefern, auf die man in solchen Situationen zurückgreifen kann (die aber meiner erfahrung nach kaum bis überhaupt nicht genutzt werden, warum auch immer...)
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Feuersänger am 10.11.2008 | 23:42
Ohne jetzt irgendwen speziell anzuschauen -- ist es echt so schwierig, <tod> und <tot> auseinanderzuhalten bzw. jeweils korrekt zu schreiben? So schwer kann das doch nicht sein, mir rollen sich hier ständig die Zehennägel auf.
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: mat-in am 11.11.2008 | 00:48
Bei mir ist System und Stil das gleiche. Wenn ich als drauf hinweise wie tötlich es ist, geht es dabei um das gesamterlebniss das so auf Spieler und Charaktere zukommt... und nein, besonders heimtückisch tötliche Sonderregeln gibt es nicht  8]
"Das spreche ich mit dem Spieler ab" wäre damit erledigt. Man weiß dann, das Charaktere nciht unsterblich sind und auch keinen großen Sonderbonus bekommen, nur weil sie Charaktere sind. Fies in die Pfanne haun werd ich hingegen auch nicht.

Wo wir beim Würfelpech sind...

Ich habe SL erlebt, da versaut der Char einen einzigen, vond er SL ausgeführten Wahrnehmungswurf, bekommt nicht mit, das ihn ein Kopfgeldjäger entdeckt, kann nicht verhindern, das der verstärkung ruft und bemerkt das 5-mann team Kopfgeldjäger erst, wenn er von MP Kugeln durchsiebt in einer Klebegranate festhängt. Das ist nicht, wie ich das handhabe.

Andere SL lassen Spielercharaktere die auf einem brennenden, abstürzenden raumschiff tötlich verstrahlt von einem Alien angekaut werden überleben weil "es eben SC sind". Der ganze rest der Crew geht ein, der SC taucht, selbst wenn er das schiff selbst in sturzfug gelegt und angezündet hat und sich nciht bewaffnen wollte, obwohl die SL auf das Alien hingewiesen hat - unversehrt irgend wo wieder auf... auch das ist nicht mein Stil.

Man muß da einen gesunden Mittelweg finden denke ich.
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Bad Horse am 11.11.2008 | 13:27
@URGL: Ich glaube, der Aussage können sich die meisten anschließen. Uneinigkeit herrscht eben über den Mittelweg.  ;)

@Feuersänger: Danke. Du sprichst mir aus der Seele.  ;)
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Tudor the Traveller am 11.11.2008 | 13:34
Ohne jetzt irgendwen speziell anzuschauen -- ist es echt so schwierig, <tod> und <tot> auseinanderzuhalten bzw. jeweils korrekt zu schreiben? So schwer kann das doch nicht sein, mir rollen sich hier ständig die Zehennägel auf.

Ich schließe mich mal pauschal dem Kreuzzug "Pro Rechtschreibung" an  >;D
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Robert am 11.11.2008 | 14:56
Bei D&D hätte ich wenig Skrupel, einen Stufe 10+ Charakter sterben zu lassen(Ab da ist Wiederbelebung finanziell möglich).
Bei DSA sähe das anders aus(gibt keine Wiederbelebungsmagie) und bei Deadlands hat es allen Ernstes ein Spieler darauf angelegt(er hatte die Hindrance "Death Wish", außerdem hatte er 4 Chancen aus 54 Karten einen der beiden Joker zu ziehen^^).

Hängt vom Setting und den Mitspielern ab, persönlich finde ich "No Risk? No Fun!"
Der SL sollte nur darauf vorbereitet sein, das ich mikroskopisch analysiere, ob der Tod meines Charakters regelkonform war. Auf Tod aus Storygründen, oder wegen Lese-/Rechenfehlern des SL reagiere ich äußerst negativ |:((
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Edorian am 11.11.2008 | 15:27
Ich bin nicht hart genug!  :,,(  ;D

Es sollte jedem Spieler bewusst sein, dass die Chars sterben können. Auch und gerade durch Würfelpech. Wenn die kleinen Chaosgeneratoren namens Würfel sagen, Held fällt, dann fällt Held.
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: ragnar am 11.11.2008 | 17:52
Mittleweg: Ich würfle grundsätzlich offen und wie die Würfel fallen so werden sie dann auch angewandt, aber ob die Würfel geworfen werden, nun da haben die Spieler ein gewisses mitspracherecht ("Dort rüber zu klettern ist nicht leicht und es geht gut 100 Meter in die Tiefe, d.h. ein Sturz ist sehr wahrscheinlich tödlich, willst du es wirklich probieren?").
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Wolf Sturmklinge am 11.11.2008 | 18:36
Achso ja, es sei mir bitte der Hinweis erlaubt, dass Charaktertod absolut nichts mit Hartwurst (Dokumentations- und Micromanagement-Wut) zu tun hat. Der Begriff ist schon vorbelegt.

Hmm. Fällt mir ein: Was ist das Gegenteil von Weichei? Hartstein? Festkartoffel? Stabilstahl? (Letzteres wäre ein cooler Markenname)
Hehe, Festkartoffel gefällt mir sehr gut.

Zuerst einmal respektiere ich jegliche Art von Spiel, denn Spaß soll natürlich im Vordergrund stehen. Wenn ich neue Spieler im Team habe, sage ich die Möglichkeit des Charakter-Tods an und vergewissere mich, daß jeder Spieler das auch verstanden hat.

In meiner "Einmal durch die Reiche und zurück"-D&D-Kampagne sind die Charaktere Stufe 17 und besitzen die Möglichkeiten die verstorbenen SC's wieder zu beleben. Dadurch ist die Chance eines echten Todes eher gering, wenn er auch einige Nachteile mit sich bringt.
In meiner Star Wars D20 (nicht Saga) Kampagne "Schatten der Sith" gibt es diese Möglichkeit nicht, ich wähle die Gegner und sonstigen Gefahren mit weitaus mehr Bedacht, aber den 100 Meter tiefen Graben gibt es dennoch. Ich frage auch nicht nach ob ein SC eine Aktion durchführen will, weil sie zu gefährlich sein könnte, sofern ich mir sicher bin, daß der Spieler die Regeln gut genug kennt.

Meine Spieler können sich nicht aussuchen ob ihr Charakter sterben darf oder nicht, daß entscheiden die Würfel. Aber wenn ich SL bin, dürfen sie mir vertrauen, daß ich niemand "einfach so" (Erst gefangen und dann Bombe ins Maul gesteckt) draufgehen. Aber draufgehen dürfen sie. (;
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: mat-in am 11.11.2008 | 18:54
Festkartoffel.........

Hartkochende und Weichkochende Spielleitung?  ~;D
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Feuersänger am 11.11.2008 | 19:10
Das Gegenteil von Weichei ist logischerweise Hartei. Meist im Plural verwendet: Harteier.
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Bad Horse am 12.11.2008 | 12:18
Das Gegenteil von Weichei ist Harthenne. Kennt doch jeder: Henne oder Ei?  ;)
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Drudenfusz am 12.11.2008 | 12:34
Bei mir können SCs sterben. Der Würfel zählt, wird auch immer offen gewürfelt. Meist ist es aber nicht nur ein Wurf der zum tot des Charakters führt, sondern mehrere (Kampf und so, aber auch beim Klettern fügt man sich meist nur Wunden zu, statt gleich ganz zu sterben). Mit Spielern die mit der Sterblichkeit ihrer Charaktere nicht umgehen können, werden dann von vorherein nur Systeme gespielt in denen man nicht allzuleicht (oder gleich gar nicht) sterben kann. Aber wenn man nicht darüber geschprochen hat und ein Spielleiter die Würfel ignoriert um meinen Charakter am leben zu lassen, dann stellt sich bei mir das gefühl ein beschießen und gerailroaded zu werden...
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Joerg.D am 12.11.2008 | 12:59
Wenn ich SR leite, dann sterben die Charaktere schnell oder werden auch mal zu Gegnern umprogrammiert.

Bei Meiner aktuellen Reign Kampagne habe ich eine Möglichkeit zum Abschleifen der Tötlichen Ecken gesucht und gefunden. Damit will ich dem gewünschten epischen Aspekten der Kampagne Rechnung tragen. Bei ganz großem Kino fällt es mir schwer ständig neue Charaktere einzubauen.
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: D. Athair am 13.11.2008 | 14:54
Anmerkung zum Thema:

... interessant ist, dass Benutzer, die in ihrer Meinung übereinstimmen, dennoch unterschiedliche Buttons anklicken. 
:)
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Wolf Sturmklinge am 13.11.2008 | 15:12
Anmerkung zum Thema:

... interessant ist, dass Benutzer, die in ihrer Meinung übereinstimmen, dennoch unterschiedliche Buttons anklicken. 
:)

Dann gib mal Beispiele.
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: D. Athair am 13.11.2008 | 16:09
Was die Würfel zeigen, zählt. Wenn Charaktere nicht sterben sollen, werden sich passende Regeln finden, so dass die Würfel deratiges nicht zeigen können.
Das kann ich so unterschreiben!
Wobei Regeln bei mir in erster Linie Gruppenvertrag bedeutet und erst in zweiter Linie RAW.
RAW liefert aber in jedem Fall eine solide Grundlage für die von der Gruppe festzulegenden Spielregeln.


... letztendlich hätte ich jede der 3 Möglichkeiten ankreuzen können. In jedem Fall wäre die Aussage richtig.


@ Beispiele: Man müsste die Unterschiede zwischen denen, die für dieselbe Option gestimmt haben, vergleichen mit den Meinungen derer, die an anderer Stelle ihr Häkchen gesetzt haben. Sonst wird es furchtbar schwammig. Ob ein solches Vorgehen in den Grenzen dieses Themas Sinn macht, kann und möchte ich nicht beurteilen.
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: 1of3 am 21.11.2008 | 14:58
... letztendlich hätte ich jede der 3 Möglichkeiten ankreuzen können. In jedem Fall wäre die Aussage richtig.

Jo. Wobei ich annehme, dass ich nicht angekreuzt habe, was der Themenstarter in meinem Fall angekreuzt haben wollte, aber dann werden zukünftige Umfragen so vielleicht wasserdichter.
(Wir diskutieren, so würde ich schätzen, das Thema sowieso in einem halben Jahr wieder.)
Titel: Re: Charaktertod: Hartwurst oder Weichei - SL?
Beitrag von: Opthalamia am 22.11.2008 | 12:34
Wir können auch jetzt noch weiterdiskutieren...

Wenn Du als SL einen Charakter umbringst, und der betroffene Spieler ist hellauf begeistert über die Sitzung, dann ist alles bestens.

Nur, was hat das mit Hartwurst oder Weichei zu tun?