Tanelorn.net

:T: Challenge => Rollenspiel-CHALLENGE! => Challenge 2009 => Thema gestartet von: Stefan G. am 1.05.2009 | 00:28

Titel: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Stefan G. am 1.05.2009 | 00:28
Mond und Verwandlung... (http://www.youtube.com/watch?v=NCC_-1gVE5Q) Mist, da war leider schon jemand schneller als ich! Damit hätte ich bestimmt gewonnen ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Mandragoel am 1.05.2009 | 00:34
Ich bin mal gespannt, was mit den Stichwörtern alles angestellt wird. Bei mir hat's zuerst klick...klick...klick... Science Fiction! gemacht, aber ich würde mir eigentlich immer noch wünschen, irgendwie die Kurve zur Fantasy zu kratzen. Vor allem weil ich die Settinggestaltung dann gleich mit der Kampagnenplanung verbinden könnte  ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Rpg-HQ am 1.05.2009 | 01:23
Irgendwie musste ich unweigerlich an Western denken...keine Ahnung warum  ~;D
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Plansch-Ente am 1.05.2009 | 02:11
Ich wünsche allen Teilnehmern viel Spaß. Freue mich schon auf die Ergebnisse :)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Gaukelmeister am 1.05.2009 | 09:25
@ Stollen-Tom
... und ich wünsche mir, dass du dich doch noch dazu entschließen kannst, ein Setting einzureichen, Stollen-Tom. Ganz ehrlich, ich finde es extrem bedauerlich, dass du dich, nach all der Energie, die du im letzten Jahr in die Idee einer Setting-Challenge gesteckt hast, jetzt zurückhalten möchtest, weil dir ein kleines Detail bei der Bewertung widerstrebt. Also wenn du doch noch über deinen Schattten springen könntest, wäre das auf jeden Fall ein Gewinn für die Challenge  :)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Suro am 1.05.2009 | 09:29
Mond und Verwandlung... (http://www.youtube.com/watch?v=NCC_-1gVE5Q) Mist, da war leider schon jemand schneller als ich! Damit hätte ich bestimmt gewonnen ;)
Mit den Stichwörtern "Mond" und "Strahlengrab" (s. Lunatic Pandora) könnte man auch wunderbar das FF VIII Setting umsetzen... schade schade. Aber mal gucken, vielleicht fällt mir auch noch was eigenes ein ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 1.05.2009 | 09:55
Tja, die Stichwörter schreien geradezu nach einem SF Setting, wobei ich das mit dem Western auch echt cool finde. Mich macht es jetzt so gar überhaupt keines der Wörter an, doch es ist ja genügend Zeit um sich inspirieren zu lassen.

Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Gaukelmeister am 1.05.2009 | 10:13
Ich bin ja jetzt schon schwer begeistert, was für Ideen da präsentiert werden - ein echtes Wow!

Ansonsten freue mich schon auf die ersten Ideen, die zeigen, dass nicht alles SF sein muss, in dem Monde und Strahlengräber etc. vorkommen  :)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: reinecke am 1.05.2009 | 10:20
Also mich haut's bisher auch noch nicht um, aber das liegt vielleicht nicht an den Stichwörtern.
Mal gucken was ich draus mache.

Aber vermultich nicht ein weiteres SF-Setting. Oder HARD-SF?!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 1.05.2009 | 10:27
Naja, wenn ich ehrlich bin, dann sind mir die Stichwörter zu SF Lastig, aber die Western Adaptionen machen schon mal Hoffnungen auf mehr.

Ich glaube, ich mache etwas ganz anderes und gehe in Richtung Mantel und Degen.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Nocturama am 1.05.2009 | 10:29
Ach Mensch, jetzt hätte ich echt Lust, auch ein Setting zu machen. Aber die Magisterprüfungen gehen dann doch vor  :'(
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Blizzard am 1.05.2009 | 10:42
ich denke, wenn ich die Zeit und Muse dazu haben sollte, ein Setting zu entwerfen, dann wird es wohl entweder was in Richtung Fantasy gehen oder aber was in Richtung Endzeit.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Gaukelmeister am 1.05.2009 | 10:43
Ach Mensch, jetzt hätte ich echt Lust, auch ein Setting zu machen. Aber die Magisterprüfungen gehen dann doch vor  :'(

Synergieeffekte ausnutzen  :)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 1.05.2009 | 11:21
Zitat
Strahlengräber
Was ist eigentlich ein Strahlengräber? Oder kann man das Wort frei definieren?

Ich hatte ja zuerst an Postapokalypse gedacht, als ich Strahlengräber gelesen habe, aber je länger ich darüber nachdenke, desto weniger ist mir klar, was das sein soll.

Was mein Setting betrifft, werde ich ein Postapokalypse-Fantasy-Setting schreiben, dass sowoh vor als auch nach der Katastrophe spielt und wenig typisch postapokalyptisch ist, aber ich bin am Wochenende auf der FedCon und deswegen beginnt alles für mich erst am Montag. Vielleicht kann ich da aber auch Inspiationen einfangen.

Mal was anderes: Ist es nötig, die Stichworte in den Titel einzubauen und so direkt zu benutzen, wie sie angegeben sind? Ich würde nämlich gerne die Stichwörter Verwandlung und Entdeckung etwas freier auslegen und im Hintergrund wirken lassen, solange ich nicht noch eine kreative Idee für Strahlengräber finde, die nichts mit Nuklearkatastrophen zu tun haben.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 1.05.2009 | 11:40
Was ist eigentlich ein Strahlengräber? Oder kann man das Wort frei definieren?
Tu was du willst!

Meine erste Nicht-SciFi-Assoziation mit "Strahlengrab" war ja der riesige, steinerne Tempelkomplex mitten im Dschungel, in dem die Priester der Dunklen Gottheit vor Jahrtausenden die Sonnenstrahlen begraben haben.

Und "Blechbüchsen" ist natürlich die volkstümliche Bezeichnung für Major Blechs Freiwilliges Jägerhilfsregiment, die nach dem geheimnisvollen Abzug aller regulären Reichstruppen die Verteidigung der Provinzgrenzen übernommen haben.

Das wären schon zwei Setting-Ansätze, die mich spontan reizen würden. Blöd, dass ich nicht mitmachen kann.

Zitat
Ich hatte ja zuerst an Postapokalypse gedacht, als ich Strahlengräber gelesen habe, aber je länger ich darüber nachdenke, desto weniger ist mir klar, was das sein soll.
Ich kenne Strahlengrab als grünalternative Bezeichnung für Atommüll-Endlager, aber das soll deiner Kreativität keinen Abbruch tun. Interessant wird es natürlich, wenn Strahlengräber nicht als Plural ins Spiel kommt, sondern als Person. Jemand, der Strahlen gräbt? Nach Strahlen gräbt? Strahlen vergräbt? Keine Ahnung.  :)

Zitat
Mal was anderes: Ist es nötig, die Stichworte in den Titel einzubauen und so direkt zu benutzen, wie sie angegeben sind?

Nein.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Waldviech am 1.05.2009 | 11:45
Ein Atommüll-Endlager wäre vielleicht gar kein so übler Ansatz: Es gab mal die Idee, eine quasi mönchsähnliche Gemeinschaft zum Schutze von Atommüll-Endlagern zu bilden, die mehrere Jahrtausende überdauern kann, um ihre Mitmenschen vor der Gefährlichkeit des dort gelagerten Atommülls zu warnen. Atommüll klebt einem ja leider mehrere Jahrtausende lang an den Hacken - man stelle sich also vor, irgendwann in 5000 Jahren buddelt irgend ein armer Trottel genau dort, wo wir heute Atommüll deponiert haben, wundert sich über die komischen Stahlbehälter und schafft es, die Teile irgendwie aufzumachen...würgs. Die besagte Priesterschaft sollte genau DAS verhindern. Vielleicht lässt sich daraus ja irgendwas machen....
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: [tob]ias am 1.05.2009 | 11:54
"Strahlengrab" ist das stärkste Stichwort ever!

Bin erstaunt wieviele Leute diese Nacht in den Mai geschrieben haben. Cool!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 1.05.2009 | 12:02
"Strahlengrab" ist das stärkste Stichwort ever!

Und ist doch nur minderwertiger Ersatz für das von einem Großteil der Jury abgelehnte "Großklops".
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Waldviech am 1.05.2009 | 12:06
Hey, "Großklops" wäre garnicht so schlecht gewesen  ~;D
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Plansch-Ente am 1.05.2009 | 13:22
@ Stollen-Tom
... und ich wünsche mir, dass du dich doch noch dazu entschließen kannst, ein Setting einzureichen, Stollen-Tom. Ganz ehrlich, ich finde es extrem bedauerlich, dass du dich, nach all der Energie, die du im letzten Jahr in die Idee einer Setting-Challenge gesteckt hast, jetzt zurückhalten möchtest, weil dir ein kleines Detail bei der Bewertung widerstrebt. Also wenn du doch noch über deinen Schattten springen könntest, wäre das auf jeden Fall ein Gewinn für die Challenge  :)

Eher ungern. Mir persönlich widerstrebt der Gedanke bei einer Setting-Challenge Punkte für Systembezug zu geben, nicht weil ich mir persönlich dadurch geringere Chancen ausrechne. Um das Gewinnen geht es hier ja sowieso nicht wirklich. Aber das ist einfach ne Prinzipsache. Das ist ok, es findet ja offensichtlich trotzdem großen Anklang und ich will die Diskussion nicht wieder anfachen. Deshalb freue ich mich, dass aus der anfänglichen Idee sowas großes geworden ist.

Viel Erfolg allen (und nicht zuletzt auch der Jury :) ). Ich bin sehr gespannt!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Feuersänger am 1.05.2009 | 13:41
Ich meine auch diese Stichwörter forcieren stark Sci-Fi oder Postapokalypse. Hoffe nur, die ganzen Mond-Settings, die sich bereits anbahnen, werden der Jury nicht langweilig werden. Auch finde ich, dass ein paar der bisher vorgestellten Ideen stark nach One-Shot riechen.

Ob ich mitmache, weiß ich noch nicht. Vielleicht schreibe ich ja mit spezieller Widmung an reinecke eine knochentrockene SF über die Exploration (Entdeckung) der Saturn-Monde durch tollkühne Raumfahrern in ihren ungemütlichen, nuklear betriebene Raketen (Blechbüchse, Strahlengrab).
Wenn sich dann noch irgendwas verwandelt, würde das glatt ALLE Stichwörter abdecken, aber Mutanten wären wieder keine Hard-SF.

Na, wir werden sehen.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Purzel am 1.05.2009 | 13:45
Ich will ein Setting zum Thema Mond und Verwandlung sehen, etwas mit Werwölfen, die nicht von der WoD inspiriert sind.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Waldviech am 1.05.2009 | 14:06
Zitat
Wenn sich dann noch irgendwas verwandelt, würde das glatt ALLE Stichwörter abdecken, aber Mutanten wären wieder keine Hard-SF.
Warum nicht ? Es gibt ja auch in der wirklichen Welt strahlungsbedingte Mutanten - nur würden die dem Setting wohl einen sehr sehr bitteren Nachgeschmack verleihen. Vielleicht ließe sich "Verwandlung" auch auf Terraforming oder Kolonisation beziehen. (Wir verwandeln das Mondsystem des Jupiter von öder Wildnis zu blühenden Weltraumkolonien)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Blizzard am 1.05.2009 | 16:53
Ich find es toll, dass bereits so viele mitmachen. :d
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: reinecke am 1.05.2009 | 17:00
Vielleicht schreibe ich ja mit spezieller Widmung an reinecke eine knochentrockene SF über die Exploration (Entdeckung) der Saturn-Monde durch tollkühne Raumfahrern in ihren ungemütlichen, nuklear betriebene Raketen (Blechbüchse, Strahlengrab).
:gasmaskerly:

Was ist an "tollkühnheit" Hard-SF?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Feuersänger am 1.05.2009 | 17:08
@Purzel: dann mach halt.

@Waldviech: wär evtl auch ne Idee.
Wenn ich so ein Setting überhaupt ausgestalten würde, dann wohl so im Stil der Golden Age SF -- wir haben ja neulich in einem deiner Threads drüber gesprochen. Atomraumschiffe kein Problem, aber Taschenrechner - undenkbar.
(Das erinnert mich an einen geilen russischen Witz, über die erste bemannte chinesische Rakete: "Systeme arbeiten einwandfrei, alle Heizer schaufeln Kohlen")

Das Problem an der Sache ist nur, dass ich momentan nicht in einer SF-Phase bin (weswegen auch mein primäres Hard-SF-Setting dormant ist), sondern mein Herz immer noch für Sword&Sorcery schlägt. Ich hätte auch eigentlich nicht übel Lust, ein solches Setting zu gestalten. Aber diese Stichworte lassen mich völlig kalt.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Waldviech am 1.05.2009 | 17:11
Na mit "Mond" und "Verwandlung" kann man doch prima S&S erstellen - ein geheimnisvoller Mondgott eines barbarischen, vorzeitlichen Landes, der seine zufällig ausgewählten Champions (normale Bronzezeitler wie du und ich) in muskelbepackte Helden verwandelt, um das Böse zu bekämpfen.....

Zitat
Was ist an "tollkühnheit" Hard-SF?
Unter Umständen so einiges - die Piloten der ersten Flugzeuge oder die ersten U-Boot-Besatzungen würde ich aus ner bestimmten Perspektive heraus auch als "Tollkühn" und "Tapfer" bezeichnen, ohne das es um physikalische Unmöglichkeiten gehen würde.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Bombshell am 1.05.2009 | 17:55
Hallo,

Auch finde ich, dass ein paar der bisher vorgestellten Ideen stark nach One-Shot riechen.

Dann sollten sie aber nicht in die Bewertung kommen.

MfG

Stefan
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Gaukelmeister am 1.05.2009 | 17:57
Was eingereicht wird und nicht offensichtlich gegen irgendwelche Vorgaben verstößt, wird auch bewertet. Aber klar: falls jemand einen sexy OneShot schreibt, wird er nicht in die Endrunde kommen.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 1.05.2009 | 23:10
Da mich die Stichworte auch überhaupt nicht angemacht haben, gehe ich halt etwas kreativ mit ihnen um, das ist laut Statement:

Zitat
Bitte wählt zwei Stichwörter aus, die ihr in eurem Setting verarbeitet. Es ist dabei eurer Phantasie überlassen, wie die Stichwörter gedeutet und auf euer Setting bezogen werden.

Auch machbar. Ich sage einfach mal, das es keine wirklich schlechten Stichwörter gibt sondern nur zu eng gefasstes Denken.

Also gebt Gas Leute, der Weg ist das Ziel!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Gaukelmeister am 1.05.2009 | 23:47
Kreativer Umgang mit den Stichwörtern ist gewünscht! Wer also erst mal denkt "What the fuck???", darf sich beim zweiten Mal lesen fragen, ob er vielleicht mit einer abgefahrenen Interpretation der Stichwörter doch noch ans Ziel kommt.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Enkidi Li Halan (N.A.) am 2.05.2009 | 08:37
Kreativer Umgang mit den Stichwörtern ist gewünscht!
Absolut  :d

Ich finde es übrigens toll, dass schon so viele fleißig an ihrem Setting arbeiten. Weiter so!  :d :d :d
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: 1of3 am 2.05.2009 | 10:06
Ich finde es übrigens toll, dass schon so viele fleißig an ihrem Setting arbeiten. Weiter so!  :d :d :d

Ja, fett. Schon 17 Designtagebücher. Rollenspiel-Challenge 1 - 3 hatten je 19 Beiträge in toto.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Dirk Remmecke am 2.05.2009 | 12:09
...eine knochentrockene SF über die Exploration (Entdeckung) der Saturn-Monde durch tollkühne Raumfahrern in ihren ungemütlichen, nuklear betriebene Raketen (Blechbüchse, Strahlengrab).
Wenn sich dann noch irgendwas verwandelt, würde das glatt ALLE Stichwörter abdecken, ...

Clarke und Kubrick haben das mit 2001 - Odyssee im Weltraum geschafft.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 2.05.2009 | 12:23
Gnarf!

5000 Wörter sind viel zu wenig!

Ja die armen Jury Mitglieder sollen geschont werden, aber ich werde mich echt am Riemen reißen müssen, besonders, weil ja schon 500 Wörter für das blöde Expose draufgehen, was das eigentliche Setting auf 4500 Wörter begrenzt.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Gaukelmeister am 2.05.2009 | 12:26
That's the challenge  ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 2.05.2009 | 12:28
Falls Dir dein rechter Arm wehtut, wirkt mein Vodoo böser Gaukelmeister!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Gaukelmeister am 2.05.2009 | 12:29
Ach, du bist Schuld  8]
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Skyrock am 2.05.2009 | 12:46
Dann spare halt am Exposé.
Wenn ich einen Beitrag schreiben würde, dann würden mir zwei Sätze reichen à "Ein paar coole Typen hauen ein paar Bösewichten auf die Mappe. Dabei kommen geile Superkräfte zum Einsatz."

 ~;D
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: tartex am 2.05.2009 | 12:54
Verstehe ich das richtig, dass es keine 72h Beschränkung gibt? Man kann also prinzipiell ein Monat lang daran arbeiten?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 2.05.2009 | 12:57
Verstehe ich das richtig, dass es keine 72h Beschränkung gibt? Man kann also prinzipiell ein Monat lang daran arbeiten?

Genau! Deswegen haben auch viele schon angefangen.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Purzel am 2.05.2009 | 13:05
Ich freue mich auf Texte, die einen Monat lang bearbeitet (geschrieben, umgeschrieben, neugeschrieben, auf's Wesentliche reduziert, verworfen und umgemodelt, rechtschreibkorrigiert und von einem Testleser gereviewed) wurden.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 2.05.2009 | 13:22
Hast Du Hoffnungen Purzel?

Ich denke, der Großteil der Leute wird auf den letzten Drücker fertig werden, weil da immer noch etwas nachgebessert werden muss.

Ich suche gerade nach Bildern, überlege wie ich die R-Maps am besten ins Werk bekomme und ob ich das mit Scribus irgendwie einigermaßen hübsch präsentiert bekomme.

Allerdings könnte die Begrenzung auf 5000 Worte auch positive Effekte haben, wenn man denn das Setting so zusammenkürzen kann. Falls das nicht klappt, schreibe ich eventuell einfach ein neues/anderes, was den Vorgaben entspricht.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Feuersänger am 2.05.2009 | 16:22
Jetzt hab ich gerade das DT "Stirb und Werde" gelesen, und es hat mich in den ersten Zeilen richtig gerissen. Leider hat sich meine anfängliche Begeisterung schnell verflüchtigt, als ich erkannt habe, dass es lediglich um untergetauchte, offiziell nicht existierende Menschen geht, wenngleich mit besonderen Fähigkeiten. Das ist im Prinzip in Shadowrun auch nicht viel anders.

Aber es hat mich auf eine Idee gebracht:
gibt es denn schon ein Setting, in dem man wirklich einen Toten, eine Seele, einen Geist spielt?
Wenn nicht, wäre das vielleicht der Inspirationsfunken, den ich gebraucht habe. ^^
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 2.05.2009 | 16:23
@ Feuersänger

Gibt es doch schon, das man einen Geist spielt. Außerdem ist das ja kein Setting sondern ein Spiel.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Gaukelmeister am 2.05.2009 | 17:36
Aber es hat mich auf eine Idee gebracht:
gibt es denn schon ein Setting, in dem man wirklich einen Toten, eine Seele, einen Geist spielt?
Wenn nicht, wäre das vielleicht der Inspirationsfunken, den ich gebraucht habe. ^^

Also bei Wraith tut man das. Und beispielsweise auch bei Shades (das findest du zum Download im Indiebereich). - Aber wieso solltest du nicht ein Setting schreiben können, wo man Geister und Tote spielt, selbst wenn es Ähnliches schon gibt? Das Rad werden hier wahrscheinlich nur die Wenigsten neu erfinden.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Feuersänger am 2.05.2009 | 17:43
@Jörg: naja, man müsste/dürfte halt die "Anderswelt" (also die parallele Existenzebene der Geister) ausgestalten, insofern könnt man da schon die Setting-Definition erfüllen.
Aber wenn's das schon in mehrfacher Ausführung gibt, hat's sich eigentlich schon erledigt. Gerade so eher abgefahrene Ansätze vertragen m.E. weniger Iterationen als klassische Szenarien.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Gaukelmeister am 2.05.2009 | 17:46
Also Shades dürfte außerhalb esoterischer Indiekreise keine Sau kennen. Und inwieweit Wraith zu nah an deinen Überlegungen dran liegt, kannst du doch erst einmal nachprüfen. - Ach, was soll's, wenn du keine Lust darauf hast, ist es ja eh vergebene Liebesmüh. (Aber mich hätte es interessiert.)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Feuersänger am 2.05.2009 | 17:47
Wenn ich heut abend oder so mal Zeit habe, werde ich ein wenig stöbern und sehen, was ich über Wraith und Shades in Erfahrung bringen kann.

Ansonsten würde mich nach wie vor Sword & Sorcery am meisten reizen (aber der oben gemachte Vorschlag von wegen Mondgott geht imho am Genre vorbei, weil es für mich bei S&S darum geht, dass man sich aus eigener Kraft gegen den Rest der Welt behauptet, und nicht als Superheld von anderen Gnaden).
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Gaukelmeister am 2.05.2009 | 17:51
Hier der Link zu Shades (http://gamingphilosopher.blogspot.com/2005/12/shades-looking-for-playtesters.html). Es gibt dazu auch ein Diary bei uns.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Dr.Boomslang am 2.05.2009 | 18:04
Shades hat kein Setting.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 2.05.2009 | 18:05
Also Shades dürfte außerhalb esoterischer Indiekreise keine Sau kennen.

Öhm, ich halte mich in esotherischen Indiekreisen auf?

@ Feuersänger

Nun, es wird kaum wirklich neue Ideen geben. Ich war auch stolz wie Oskar auf meine Regeln für Western City und dann sagt man mir, dass es die so schon in Universalis gibt.

Wichtig ist, was DU aus der Idee machst. Ich kenne eine Menge Kram, wo Leute etwas besser gemacht haben als im Original.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Gaukelmeister am 2.05.2009 | 20:52
Shades hat kein Setting.

Aber man spielt den Geist eines Toten. Und das war ja erst einmal die Idee, die Feuersänger gerockt hat, wenn ich ihn richtig verstanden habe.

Öhm, ich halte mich in esotherischen Indiekreisen auf?

Selbstverständlich. (Allerdings hälst du dich auch anderswo auf.)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Feuersänger am 2.05.2009 | 21:10
Mhmm, na dann werd ich die Idee einfach mal noch bissl gären lassen und mich wie oben gesagt auch dazu belesen; momentan hab ich leider dazu keine Ruhe. Aber der Mai ist ja noch lang.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Arianna am 3.05.2009 | 13:54
Ich bin ja schwer beeindruckt. Mittlerweile sind es schon 20 Designtagebücher. Toll, dass so viele kreativ tätig werden.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 3.05.2009 | 14:31
Ich bin ja schwer beeindruckt. Mittlerweile sind es schon 20 Designtagebücher. Toll, dass so viele kreativ tätig werden.

Ich finde das auch toll. Hoffentlich halten alle bis zum Ende durch!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Yvo am 4.05.2009 | 02:00
Ich werde auch noch irgendwas machen...

...da ich in den letzten Tagen kein Internet hatte und nur einmal kurz dazu kam, mir die Stichwörter anzusehen (von denen mir "Entdeckung" wieder entfallen ist), gärten diverse Ideen in meinem Kopf rum.

Ich würde ja ein Designtagebuch anlegen und ein paar Ideen schon schildern, aber zunächst eine Frage: Kann man als Verfasser die Thread-Titel im nachhinein ändern? Mir graut es davor, dort einen Arbeitstitel anzugeben und mir fällt später was viel besseres ein...

Die Idee, die bisher am weitesten gegärt ist, sind Terraformingkriege, aber jetzt wo ich schon so viele Sci-Fi-Settings sehe, überlege ich da nochmal...

Sonstige Ideen/Assoziationen:
Verwandlung + Mond = Werwölfe... ...umgedreht, Tiere werden bei Mondlicht zu Menschen.
Verwandlung + Blechbüchse = Transformers
Entdeckung + Mond = Artefakte/Ruinen einer Alienrasse werden gefunden
Strahlengrab + Entdeckung = Postapokalypse, aber gibt es mit Fallout wohl schon so ähnlich
Verwandlung + ??? = Die SCs spielen Gestaltwandler oder verwandeln sich unkontrolliert
...

Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Feuersänger am 4.05.2009 | 02:05
Keine Bange, man kann Threadtitel nachträglich ändern, einfach die Edit-Funktion nutzen. Daran soll's wohl wirklich nicht liegen.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Yvo am 4.05.2009 | 08:57
Gibt es denn wirklich schon soviel Sci-Fi, wie in einigen Threads behauptet wird?
Ich sehe eigentlich grade nur 3 im engen bzw. 6 im weiteren Sinne...
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Feuersänger am 4.05.2009 | 11:17
Wenn du's sagst. ^^ Von den ersten 10 DTs, die alle noch in der Mainacht erstellt wurden, war hat relativ viel SF dabei. Seither sind ja nochmal 10 DTs hinzugekommen, aber da habe ich nicht mehr Buch drüber geführt.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Yvo am 4.05.2009 | 14:47
Schauen wir mal:
(Ich ordne mal nach meinem persönlichen Genreverständnis, wenn nichts angegeben ist)

Przygoda Robotów: Retro-Sci-Fi
Die Eroberung der Neuen Welt: High-Fantasy-Kolonisation
FullMoon(k)nights: Superhelden-Action-Fantasy (?)
Wild Fest: Wilder Westen
MoonCity: Sci-Fi
"Falkenturm" (Arbeitstitel) Fantasy
JANUS: Fantasy / Dark Fantasy
Gaia: Gegenwarts-Fantasy (?)
Götter, Piraten und Monster oder das Mond- Meer: Mantel und Degen/Piraten
Welt im Umbruch Fantasy
Meadow Explorers Krabbelviechzeug
Nightly Impala Sci-Fi / Space Opera
Die tollkühnen Missionare in ihren fliegenden Blechbüchsen.... Proto-Steampunksetting (Pulp)
Stirb und Werde Tod / leichte Superheldenkräfte
Mystix: Survival Mystery-Fantasy in einer gestorbenen Science-Fiction Welt
Supay: Fantasy-Kolonisation (?)
Das Jahr, in dem wir entdeckt wurden: Alternate Reality
Purple Comet!Postpostpostpostapokalypse
Wer-(nicht)-Wolf Werwolf/Gegenwarts-Fantasy
"Die Blechbüchsen der Pandora":Urban Fantasy
Hellwald intelligente Tiere, Geheimgesellschaft
Auf Staub gebaut...High Fantasy-Mix aus 1001 Nacht

Tagebücher: 22
Davon Sci-Fi: etwa 4...

...da passt mein Sci-Fi-Setting ja dann noch rein, ohne das es SF-übersättigt ist.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Gaukelmeister am 4.05.2009 | 15:21
Danke für die Aufstellung - es ist ganz interessant, sich einmal solch eine Gesamtübersicht zu verschaffen. (Am besten gefällt mir deine Genrebezeichnung: Krabbelviechzeug  ;D )
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Arianna am 4.05.2009 | 15:22
Man könnte meinen, nachdem alle am Anfang nur davon geredet haben, dass die Stichworte so SciFi-lastig sind, versuchen nun viele, gerade bewusst kein SciFi zu machen. :)

Ich finde jedenfalls, dass wir hier eine gute, sehr abwechslungsreiche Mischung haben.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Dirk Remmecke am 4.05.2009 | 15:27
Man könnte meinen, nachdem alle am Anfang nur davon geredet haben, dass die Stichworte so SciFi-lastig sind, versuchen nun viele, gerade bewusst kein SciFi zu machen. :)

Wie ja auch die extrem nahe liegenden Werwölfe vermieden (oder gegen den Strich bürstet) werden.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Feuersänger am 4.05.2009 | 15:42
Danke für die Aufstellung - wird zur Kenntnis genommen. ^^
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: arma am 4.05.2009 | 16:29
Bin da auch gerade etwas überrascht (konnte die Tagebücher bisher aber auch nur überfliegen).

Vielleicht aber auch nur deswegen, weil mir selbst blitzartig ein SciFi Setting aufgegangen ist, nachdem ich die Stichpunkte gesehen habe. (Verbunden mit dem Gefühl, dass es genau das ist, auf das jeder in genau dem moment kommt.)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: 8t88 am 4.05.2009 | 16:35
Ich muss mal gucken... da ich gerade 3 Settings in 1 Schreibe, fehlt mir noch der Verbindungspunkt.
Eventuell lass ich es auch sein, und geb es wirklich nur als Powerlevel an, je näher man dem Mond kommt.
Meh...
Ich schreib einfach drasuflos... plausibilität von Beginn an is für Anfänger! ;-)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Gaukelmeister am 5.05.2009 | 08:53
Alex hat ja nebenan das Thema Feedback aufgeworfen (deine Frage beantworten wir möglichst rasch, Alex):

Ein wesentlicher Grund warum ich mitmache, ist möglichst viel Feedback zu meiner Idee zu bekommen und zu sehen, wie meine Idee eines guten Settings von anderen aufgefasst wird.
Das bisherige Feedback finde ich in vielen Designtagebücher recht knapp (kann ja vielleicht noch werden), [...]

Also Leute, in diesem Sinne: mehr Feedback für jederman!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 5.05.2009 | 22:03
26 Designtagebücher im Moment. Wow.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Haukrinn am 5.05.2009 | 22:26
Die 30 knacken wir bestimmt noch. Tschaka!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 5.05.2009 | 22:44
Jetzt sinds schon 27.
Wenn jeder davon auch fertig wird und wirklich was einreicht.

Ich möchte wirklich nicht in der Haut der Juroren stecken.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Skyrock am 5.05.2009 | 22:47
In Momenten wie diesen weiß ich, warum ich nur einmal Juror war ~;D
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 5.05.2009 | 23:15
Jetzt sinds schon 27.
Wenn jeder davon auch fertig wird und wirklich was einreicht.

Ich möchte wirklich nicht in der Haut der Juroren stecken.

Wo ist das Problem? Es muss ja nicht jeder Juror alle Settings lesen. Dafür haben wir ja die Vorrunde eingeführt. Und ab 50 Teilnehmern werden wir auch das alternative Bewertungsschema in Kraft setzen. Dafür liegt es ja in der Schublade. Nur für Notfälle.  >;D
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: 8t88 am 5.05.2009 | 23:46
Ich glaub wir sind bei 30! :D

Und ja, ich setze mich am Wochenende auch hin und gebe mehr Feedback.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Feuersänger am 6.05.2009 | 00:05
Und ab 50 Teilnehmern werden wir auch das alternative Bewertungsschema in Kraft setzen. Dafür liegt es ja in der Schublade.

...man faltet aus jedem Exposé einen Papierflieger, und die die am weitesten segeln...
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Gaukelmeister am 6.05.2009 | 00:07
Wir haben einen Maulwurf im Team.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Imago am 6.05.2009 | 01:14
Zitat
Ich glaub wir sind bei 30!

Irgendwie hab ic hso das leise Gefühl das es noch mehr werden. ;D
Und fast durchweg sehr cooles Zeug was hier bisher rum kam.
Die Jury ist wirklich nicht zu beneiden, aber eher wegen der Qual der Wahl.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Yvo am 6.05.2009 | 02:10
Ich möchte mal die Gelegenheit nutzen, und Hibou und Joerg D. dafür loben, dass sie bisher bei vielen Designtagebüchern Feedback gaben... ...bravo!
Toll!
Super!
Weiter so!!!

 :d
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 6.05.2009 | 02:12
Dann geht der Dank nicht nur an Joerg D. und Hibou sondern natürlich auch an Arianna und waldviech


 :d
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Lord Verminaard am 6.05.2009 | 11:31
Bin gespannt, wie viele tatsächlich fertig werden. Bei den vorangegangenen Challenges war die "Ausfallquote" ja relativ gering.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Mandragoel am 6.05.2009 | 12:05
Das Problem, das ich bei diesem Challenge-Format sehe: Bei einer 72-Stunden-Challenge suche ich mir 72 Stunden, bei denen ich weiß, dass ich Zeit habe, setze mich hin und schreibe das Ding. So? Trödele ich herum, verschiebe, ... ich denke fast, dass ich mir irgendwann in diesem Monat noch meine "persönlichen" 72 Stunden suchen muss, um mein Setting zu Papier zu bringen, sonst wird das wahrscheinlich nichts. Den Rest der Zeit nutze ich dann für Illustrationen und Ideenschnipsel ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Imago am 6.05.2009 | 12:53
Zitat
Feedback

Dürft auch gern welches zurückgeben ;)
Momentan hänge ich so etwas im luftleeren Raum ob das Setting überhaupt jemandem außer mir gefällt oder ob es wohlmöglich einfach zu klassisch ist.

Aber wahrscheinlich sollte ich die Leute einfach nicht gleich mit riesigen Textwüsten erschlagen.
Nächster Punkt auf der Tagesordnung also ... Exposé schreiben. :D
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Blizzard am 6.05.2009 | 13:35
@Feedback: Ich bemühe mich gerade, in jedem(!) Designtagebuch Feedback zu geben. Ist doch einiges an Arbeit, bei der Menge an Designtagebüchern, und eigentlich sollte ich doch an meinem eigenen schreiben...

@30 und mehr Tagebücher: ich habe das Gefühl, es werden täglich mehr...ob wir wohl die 50 schaffen?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Arianna am 6.05.2009 | 13:48
Aber wahrscheinlich sollte ich die Leute einfach nicht gleich mit riesigen Textwüsten erschlagen.
Nächster Punkt auf der Tagesordnung also ... Exposé schreiben. :D
Ist tatsächlich so, dass ich mich dabei beobachtet habe, wie ich zu lange Einführungen einfach überspringe und gewisse Tagebücher dann gar nicht gelesen habe. Da ist deines leider auch drunter gefallen. Eine kürzere Einleitung, um erstmal einen Überblick zu bekommen, ist jedenfalls sehr hilfreich.
Ich werd mich aber auch mal bemühen, alle Tagebücher zu lesen und nicht nur die Hälfte. Schließlich liegt die Würze in der Vielfalt und alle Settings haben Beachtung verdient.
Aber da geht so unwahrscheinlich viel Zeit drauf. Kaum dreht man sich um, sind 3 Stunden vergangen und man hat doch nur wieder die Hälfte gelesen.
Bin allerdings auch mal gespannt, wieviele es noch werden, es scheinen ja momentan noch mit jedem Tag welche dazuzukommen. Find ich toll.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Imago am 6.05.2009 | 15:04
Habs mal stark gekürzt und geglidert und werde mich wohl dann man an einen gegliederten Überblick des kompletten Settings setzen ... wenn ich mit der neuen Inkarnation der im Thread verlinkten Landkarte fertig bin. :D

Alle Diaries zu lesen und was dazu zu schreiben ist wirklich mühsam. Obwohl die Mehrzahl der Settings wirklich der Knaller sind, sind auch ein paar wenige bei denen ich mir gerne einfach noch etwas Zeit lassen würde bis ich was dazu schreibe.
8t88s Vollmondritter zB sind so ein Fall wo ich zuerst dachte ... "okee, törnt mich nicht so an" und inzwischen bin ich hellauf begeistert. :)

Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Yoscha am 6.05.2009 | 18:56
Zitat
Feedback
Dürft auch gern welches zurückgeben ;)

Wart bis zum Wochenende, dann wollt ihr mir die Zeit nehmen mich sowohl um meinen eigenen, wie auch um andere Beiträge zu kümmern ;).
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 6.05.2009 | 22:07
So, ich habe mal kräftig Feedback gegeben, bin aber Heute nicht zu viel mehr in der Lage. Schade, eigentlich wollte ich weiter am Text arbeiten und mehr Qualität rein bringen.

Ich werde aber zu jedem Teilnehmer etwas schreiben (wer kein Feedback von mir will kann mich anschreiben)

Hoffentlich leidet mein eigenes Werk nicht unter der Schreibwut.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Imago am 6.05.2009 | 22:22
Ich (und wahrscheinlich auch all die anderen) bin auf jeden Fall verdammt dankbar dafür, weil dein Feedback wirklich sehr gehaltvoll ist. Ich hatte mir zwar auch vorgenommen zu jedem was zu schreiben, aber lange nicht in dem Umfang wie du das tust. OO  :d

Bei deinem Rat mit der Konzentration auf Fluff anstelle vom Spielbar machen bin ich etwas unsicher wie weit der mit der Jury kollidiert, aber ich finde den auch gut.

Viel Glück und gutes Gelingen mit dem Mondmeer auf jeden Fall. Ist ein tolles Setting.
Es wäre schade wenn du dich da zu sehr verausgabst. Ich nehme gerne Feedback, aber bevor dir Zeit für dein Ding fehlt nimm dir die lieber. :)

Ah, falls du Illus dafür suchst, guck dich mal auf http://bibliodyssey.blogspot.com/ um. Da finden sich Scans alter Werke die oft einfach überragend sind und teilweise auch Recht gut in ein Piratensetting passen könnten.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 6.05.2009 | 22:24
Was Hibou sagt
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 6.05.2009 | 22:33
Nun, etwas sofort spielbar machen ist IMHO recht einfach und das Setting muss spielbar sein, wenn man es mit einem System verbindet, dass steht außer Frage.

Ein paar Parteien mit Namen und Werten und ein drohender oder eskalierender Konflikt. Zusätzlich noch ein paar Sachen die den SL Ideen für eine langfristige Kampagne bringen. Es geht um eine Situation in die man einsteigen kann um loszuspielen.


Wie die Juroren das sehen, kann ich aber nicht beurteilen, doch ich hoffe mal, den Nerv einigermaßen zu treffen.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Mandragoel am 7.05.2009 | 01:28
Ich muss sagen, auch wenn ich momentan nicht weiß, wieviele von den Design-Tagebüchern in einem Setting enden werden: Allein dafür, dass hier gerade eine so kreative, feedbackfreudige und positive Atmosphäre herrscht, lohnt sich die Challenge. Ich finde es schön zu sehen, was das Tanelorn alles an Ideen hervorbringen kann, und ich würde mich freuen, im Anschluss an die Challenge anhand der eingereichten Beiträge ein paar Diskussionen über Settinggestaltung und -präsentation zu führen.

Schön finde ich auf jeden Fall, dass doch einige dabei sind, die mit Karten, Zufallstabellen, C-Maps und ähnlichem arbeiten. Das sind nämlich die Dinge, zu denen ich blättere. Text lesen ist anstrengend  ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 7.05.2009 | 01:32
Okay, für die Dummen: Was ist eine C-Map? Ich hab das jetzt ein paar Mal gelesen und hab keinen blassen Schimmer was gemeint ist. R-Map, kann ich mir was drunter vorstellen, aber C-Map?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Boni am 7.05.2009 | 01:34
Ja, die Feedback-Stimmung ist klasse, die Zahl der Designtagebücher ebenso. Ich werde die Tage mal versuchen, neben meinem Beitrag auch etwas in die anderen Tagebücher zu sehen, um Feedback da zu lassen.

Pro Challenge-Euphorie  :d

Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Mandragoel am 7.05.2009 | 01:37
Okay, für die Dummen: Was ist eine C-Map? Ich hab das jetzt ein paar Mal gelesen und hab keinen blassen Schimmer was gemeint ist. R-Map, kann ich mir was drunter vorstellen, aber C-Map?

C-Web (http://web.archive.org/web/20060519100735/bankuei.blogspot.com/2006/02/conflict-web.html)
... falls Jörg. D. damit nicht etwas ganz anderes meint  :D
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 7.05.2009 | 01:41
Also eine Conflict-Map. Gut, danke für die Erleuchtung!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Imago am 7.05.2009 | 01:44
Zitat
Pro Challenge-Euphorie  thumbsup

Yeeaah ... pro Bastelflow ;D :headbang:
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 7.05.2009 | 08:49
Leute nehmt doch einfach die Deutsche Version des C-Webs (http://tanelorn.net/index.php/topic,46261.0.html)um sie Callisto zu empfehlen.

Warum hat sich der Oliof sonst die Mühe gemacht das Ding zu übersetzen?


Ja, meine Tabellen. Ich arbeite noch an einer für Zufallsbegegnungen und Terrain für Seeschlachten, aber das könnte dem Wortcount zum Opfer fallen.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Gaukelmeister am 7.05.2009 | 09:29
Ich muss sagen, auch wenn ich momentan nicht weiß, wieviele von den Design-Tagebüchern in einem Setting enden werden: Allein dafür, dass hier gerade eine so kreative, feedbackfreudige und positive Atmosphäre herrscht, lohnt sich die Challenge. Ich finde es schön zu sehen, was das Tanelorn alles an Ideen hervorbringen kann, und ich würde mich freuen, im Anschluss an die Challenge anhand der eingereichten Beiträge ein paar Diskussionen über Settinggestaltung und -präsentation zu führen.

Ich schließe mich sowohl deiner Einschätzung wie auch deiner Hoffnung an: es ist echt ein Hammer, wie viel kreative Energie hier gerade fließt! Es ist ganz wunderbar, dass so viele Leute Tagebücher schreiben (ist ja kein Ausschlusskriterium, es nicht zu tun) und dass es tatsächlich zu einer ganzen Menge an fruchtbarem Austausch kommt.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 7.05.2009 | 09:37
Diarycount 33

Das ist echt ne Menge.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Ein am 7.05.2009 | 09:51
Zitat
Ich schließe mich sowohl deiner Einschätzung wie auch deiner Hoffnung an: es ist echt ein Hammer, wie viel kreative Energie hier gerade fließt!
Naja, Rollenspieler lassen sich ja schnell begeistern, nur mit der Puste harperts meist.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Gaukelmeister am 7.05.2009 | 10:25
Rohrkrepierer und Strohfeuer - wir sprachen darüber  :)

Deswegen rede ich hier bewusst von Hoffnung.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 7.05.2009 | 10:38
Wir werden es sehen. Ich werde zu jeder Rohfassung meinen Senf abgeben und dann sehen, ob da noch etwas nachkommt. Mehr Feedback gibt es nur bei brauchbaren Output.

Eigentlich ist es ja blöd, wenn ich so viel Feedback gebe, dann sinken meine Chancen doch die Vorrunde zu übertstehen. :-)

Meine Flasche zum Betrinken, weil mein Setting dem Juror nicht gefällt habe ich schon gekauft.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Caralywhynn am 7.05.2009 | 12:44
jetzt mach dich mal nicht selber so schlecht, Jörgi!  ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: 8t88 am 7.05.2009 | 16:05
Ich hab auch zu wenig Zeit, sonst würd ich viel mehr lesen udn Feedback geben.
Ich nehm mir das für Sonntag alles Feste vor!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Gaukelmeister am 7.05.2009 | 16:12
Am Ende können die Teilnehmer ja noch einen Sonderpreis für konstruktives Feedback ausloben  :)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 7.05.2009 | 16:43
Wenn das so wieter geht, verzichte ich auf den Preis für den besten Feedbacker und kümmere mich lieber um mein eigenes Spiel. So langsam wird das echt viel zum Bearbeiten und Feedback geben. Ich hatte gehofft, dass es mehr Leichen´gibt, die nicht weiter entwickelt werden.

Fehlanzeige!

Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: oliof am 7.05.2009 | 17:27
Darf man eigentlich auch Entwuerfe einreichen, zu denen es kein Designtagebuch gibt?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 7.05.2009 | 17:29
Darf man eigentlich auch Entwuerfe einreichen, zu denen es kein Designtagebuch gibt?

Ja.

Zitat von: Gaukelmeister im Stichwörter-Thread
Sollte jemand lieber kein Design-Tagebuch führen, ist dies allerdings kein Ausschlusskriterium - alle eingereichten Settings werden berücksichtigt.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Yvo am 7.05.2009 | 17:49
Meine Flasche zum Betrinken, weil mein Setting dem Juror nicht gefällt habe ich schon gekauft.

Und, was ist es?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Imago am 7.05.2009 | 17:59
Eignetlich könnte man das doch mal als Grund für ein gemeinsames Besäufnis aller Teilnehmer auf dem Treffen vorschieben ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Blizzard am 7.05.2009 | 18:35
Eignetlich könnte man das doch mal als Grund für ein gemeinsames Besäufnis aller Teilnehmer auf dem Treffen vorschieben ;D
Seit wann braucht es einen Grund, um sich zu betrinken? ~;D
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 7.05.2009 | 18:43
Ein Flasche Matusalem Gran Reserva (Rum). Die ist zerkratzt und mein Händler hat sie mir zu einem extrem guten Preis gegeben.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 7.05.2009 | 18:44
Seit wann braucht es einen Grund, um sich zu betrinken? ~;D

Schon immer. Aber zum Glück findet sich auch immer ein Grund.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Blizzard am 7.05.2009 | 18:51
Schon immer. Aber zum Glück findet sich auch immer ein Grund.
Früher,als die Erde noch eine Scheibe war, haben wir uns ohne Grund betrunken... :korvin:
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Friedensbringer am 12.05.2009 | 10:25
Gibt es eigentlich niemanden der sich mit "Blechbüchse" + "Verwandlung" = Transformers beschäftigt? Schade, dass man nur ein Setting einreichen darf...
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Feuersänger am 12.05.2009 | 10:38
Schade, dass man nur ein Setting einreichen darf...

Wo steht das geschrieben?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 12.05.2009 | 11:15
Wo steht das geschrieben?

Im Frage&Antwort-Thread z.B.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Achim am 12.05.2009 | 13:58
Oha. Sinnvolles Feedback zu geben wird immer schwieriger, schon wegen der Anzahl der - immer noch aktiven - Beiträge. Und ich muss dann immer die alten Posts zum jeweiligen Beitrag noch mal überfliegen, um wieder zu verstehen, worum es geht. Eigentlich bleibt nichts anderes übrig, als sich ein paar Favoriten rauszupicken.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: 8t88 am 12.05.2009 | 14:12
Gibt es eigentlich niemanden der sich mit "Blechbüchse" + "Verwandlung" = Transformers beschäftigt? Schade, dass man nur ein Setting einreichen darf...
Du kannst deins immer noch einstampfen, und was neues anfangen...
Gezählt wird der Upload am letzten tag! (denke ich)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Imago am 12.05.2009 | 14:20
Jep, geht mir auch so. Ich bin grad froh das unter jedem Diary auf der ersten Seite ein kleines Icon klebt aber da ständig zu allem Feedback zu geben ist einfach ein Ding der Unmöglichkeit.

Mal ehrlich ... sogar das Rauspicken von Favoriten ist schwer. :D
Hier sind soviele Szenarios die im Spiel rocken würden, dass wir wirklich einen Setting-Challenge Con über eine Woche brauchen würden um das alles auszutesten.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Friedensbringer am 12.05.2009 | 14:31
Du kannst deins immer noch einstampfen, und was neues anfangen...
Gezählt wird der Upload am letzten tag! (denke ich)

Na, als Erstwahl bin ich mit meinem momentanen Arbeitstitel schon zufrieden, aber auch die Transformers-Nummer hat ihren Reiz. Naja, diese Challange bleib ich bei Werwölfen.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 12.05.2009 | 14:31
Also ich sehe für inzwischen klare Favoriten, die ich mir auch weiter antue.

Allerdings weiß ich auch von ein zwei Leuten, dass sie einfach am letzten Tag ein Setting einreichen und dann durch sind.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: ChristophDolge am 12.05.2009 | 21:07
Ich habe mir vorgenommen, in jeden Tagebuchthread zumindest einmal hereinzuschnuppern und ein wenig Feedback zu geben. Ich hoffe mal, dass man das bei mir dann auch tut.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: 8t88 am 15.05.2009 | 07:27
Halbzeit!

Wie gehts, wie stets bei euch so?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Aristagon am 15.05.2009 | 08:27
Hmmm, weiß grad noch gar nicht so genau wie es bei mir weitergehen soll. Das Grobe ganze steht, nun kommt das Feintuning.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 15.05.2009 | 09:01
Habe jetzt endlich (glaube ich) mein endgültiges Konzept gefunden, bin am Anfang halt recht unkoordiniert an die Sache gegengen.

Nächste Woche geht es dann ans ausarbeiten, danach geht es ans zusammenstutzen und eventuell den Systembezug einbringen... Falls ich noch Wörter übrig habe ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 15.05.2009 | 12:39
Ja genauso bei mir. Alles fügt sich im Kopf langsam zu einem ganzen. Es muss halt nur noch aufs Papier und da ich mit der hälfte meiner Ideen schon im Geiste meinen Wortcount überschritten habe wird das sicher nicht einfach.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 15.05.2009 | 14:52
Ich sehe das Ganze inzwischen echt als persönliche Belustigung an, wenn ich in den Fragen und Antworten Tread sehe. Alles ist schon 10 mal gefragt und gesagt worden und trotzdem wird immer wieder auf etwas rumgekaut.

Naja, wenn man zuviel Energie hat, die man nicht ins Setting stecken will, dann geht es halt in Endlosdikussionen. Mir soll es lax sein, solange am Ende ein vernünftiges Werk rumkommt. Wenn nicht hätte die Energie vielleicht lieber in das Setting fließen sollen.

Ich danke auf jeden Fall mal den Leuten, die mir Feedback geben und mein Werkl so besser machen, obwohl ich in Konkurenz zu ihnen stehe. Das finde ich wirklich prima von Euch!

Jörg
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 15.05.2009 | 21:59
Ich finds auch prima von dir, das du jedem ordentliches Feedback gegeben hast. Ich weiß da selten, was ich kritisieren soll. Vor allem bei dir, weil du das schon so gut und schön ausgearbeitet rüberbringst.

EDIT: Falls jemand SciFi-Bilder benötigt -> NASAimages (http://www.nasaimages.org)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 25.05.2009 | 13:11
Endspurt!

Tschaka!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Alex am 25.05.2009 | 15:02
EDIT: Falls jemand SciFi-Bilder benötigt -> NASAimages (http://www.nasaimages.org)
Blöde Frage: Darf ich auch Bilder von Wikipedia benutzen, wenn sie als gemeinfrei veröffentlicht wurden?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 25.05.2009 | 15:30
Blöde Frage: Darf ich auch Bilder von Wikipedia benutzen, wenn sie als gemeinfrei veröffentlicht wurden?

Der Frage&Antwort-Thread sagt:
F: Bilder: Es dürfen nur eigene genommen werden? Oder darf man andere rechtefreie Bilder / andere erlaubte Bilder / Grafiken einbinden?
A: Für die Challenge sind Bilder zuzulassen, bei denen die Verwendung für den privaten Gebrauch gestattet ist. Allerdings nur unter Nennung der Quelle und des rechtehaltenden Fotografen/Illustratoren.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 27.05.2009 | 12:17
Eins!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 27.05.2009 | 12:32
Hallöle,

leider scheint beim Upload was falsch gelaufen zu sein. Kann ich meinen Upload nochmal ändern oder muss ich einen neuen machen? Wer kann mir helfen?

Gruß
Heiko
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: xXx am 27.05.2009 | 12:55
wie das hier ist, weiß ich nicht, aber ich könnte es auf meinen server schieben, wenn du magst.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 27.05.2009 | 13:14
leider scheint beim Upload was falsch gelaufen zu sein. Kann ich meinen Upload nochmal ändern oder muss ich einen neuen machen? Wer kann mir helfen?

Im Zweifelsfall der Tech-Support. Ich hab da schonmal bescheidgesagt.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 27.05.2009 | 13:16
Danke scchön  :d
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Wawoozle am 27.05.2009 | 13:30
Hossa...

@sir_paul

Siehst du bei deinem hochgeladenen File einen Link namens Bearbeiten ?

@all

Ich habe euch für die 2009er Challenge einen eigenen Uploadbereich eingerichtet (http://tanelorn.net/index.php?action=tpmod;dl=cat50).
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 27.05.2009 | 13:34
@Wawoozle

Also entweder ich bin blind oder da ist kein link namens bearbeiten! Ich sehe ihn jedenfalls nicht :( Hiiilfe...
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 27.05.2009 | 13:36
Dank xXx kann man mein Werk zumindest schon mal downloaden  :d

Ich würde es aber trotzdem noch gerne in den Downloadbereich von :T: einfügen...
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Wawoozle am 27.05.2009 | 13:37
@Wawoozle

Also entweder ich bin blind oder da ist kein link namens bearbeiten! Ich sehe ihn jedenfalls nicht :( Hiiilfe...

Ok, dann fehlt dir vermutlich das entsprechende Recht dazu.
Was soll denn mit deinem Beitrag gemacht werden ?
Soll ich ihn löschen damit du ihn neu hochladen kannst ?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 27.05.2009 | 13:38
Löschen wäre OK, dann lege ich ihn neu an. Danke schön :)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Wawoozle am 27.05.2009 | 13:40
Ist gelöscht...
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 27.05.2009 | 13:47
Hallo nochmal,

habe einen neuen Versuch gemacht und mein File ist schon wieder hin, in der Maske kann man doch eigendlich nichts falsch machen. Also, woran könnte es liegen das mein PDF den Upload nicht überlebt?

Gruß
sir_paul
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Wawoozle am 27.05.2009 | 13:52
Das Problem ist das der Download anscheinend nicht richtig funktioniert.

Es wurden >600kB hochgeladen aber heruntergeladen wird nur ein Häppchen von 26 Bytes.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 27.05.2009 | 13:54
Und kann man da was machen? ... go Wawoozle go ...  :)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Wawoozle am 27.05.2009 | 13:57
Nicht viel... das ganze Up- und Downloadgeraffel ist teil eines SMF-Plugins das mehr schlecht als recht über die Administrationsoberfläche konfigurierbar ist.

Ich biete euch daher mal folgendes an:

Schickt eure Wettbewerbsbeiträge an wawoozle@gmail.com, ich lade sie dann bei mir auf dem Webspace hoch und gebe euch dann den Link über den sie verfügbar sind.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 27.05.2009 | 14:17
Schade das du nichts machen kannst, es wäre einfach schön sein Ergebnis auch bei :T: zu haben!

Löscht du meinen Upload dann bitte nochmal?

Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 27.05.2009 | 15:08
Zwei!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: ChristophDolge am 28.05.2009 | 14:08
Drei !!!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Boni am 28.05.2009 | 15:19
Und ich werde den Abgabetermin nicht schaffen. Zu viel Streß mit meinen Prüfungen. Vielleicht geht am Wochenende noch was, das ist aber sehr unwahrscheinlich.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 28.05.2009 | 21:12
Pfingstmontag hast du ja auch noch Zeit zum dran arbeiten.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 29.05.2009 | 13:14
Vier!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Gaukelmeister am 29.05.2009 | 18:03
Irgendwie abgefahren: bei den ersten fünf Einreichungen ist vier mal die Stichwortkombination Verwandlung+Entdeckung gewählt worden (und Entdeckung ist sogar bei allen Fünfen drinne).
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 31.05.2009 | 14:32
Irgendwie abgefahren: bei den ersten fünf Einreichungen ist vier mal die Stichwortkombination Verwandlung+Entdeckung gewählt worden (und Entdeckung ist sogar bei allen Fünfen drinne).

Das sind die leichten Stichwörter, die man auf jedes Setting draufpappen kann, ohne sich groß verrenken zu müssen.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 31.05.2009 | 14:39
Aber Stichwörter sind doch wohl Stichwörter, oder?

Es gibt doch keine besseren oder schlechteren Stichwörter,oder?

Ich hab nämlich eigentlich von alten Challenges eher in Erinnerung, dass sich aufgeregt wurde wenn Leute zu dicht an den Stichwörtern waren und nur um die Wertung zu verbessern den Stichwörtern nachgehüpft sind. Das was es jetzt gibt ist für mich die logische Konsequenz aus dieser Kritik.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 31.05.2009 | 14:58
Aber Stichwörter sind doch wohl Stichwörter, oder?

Es gibt doch keine besseren oder schlechteren Stichwörter,oder?

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Gaukelmeister am 31.05.2009 | 15:18
Hatten wir das tatsächlich vergessen zu erwähnen  :gasmaskerly:
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Achim am 31.05.2009 | 15:24
Ist ja nicht weiter schlimm. Ich füge einfach noch den Satz ein: "Außerdem wurde auf dem Mond in einer Blechbüchse ein verwandeltes Strahlengrab entdeckt."
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 31.05.2009 | 15:34
Aber wenn man mehr als die zwei vorgeschriebenen 2 Stichwörter benutzt, dann wird der Faktor doch abgezogen, Achim.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Achim am 31.05.2009 | 15:38
Du weisst vermutlich nicht, dass sich das wieder aufhebt, wenn man alle Stichwörter benutzt, Jörg. Die Punkte werden dann verdoppelt und es gibt auch ein T-Shirt.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Gaukelmeister am 31.05.2009 | 18:09
Du weisst vermutlich nicht, dass sich das wieder aufhebt, wenn man alle Stichwörter benutzt, Jörg. Die Punkte werden dann verdoppelt und es gibt auch ein T-Shirt.

Achim, die Info hatte ich dir unter dem Deckmantel der Verschwiegenheit gegeben  8]
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 31.05.2009 | 18:52
Aha

Merken, den Gaukelmeister bei der nächsten Gelegenheit mit FUBACK bekannt machen, weil ich diese Info nicht bekommen habe.

Elender Klüngel, der Norditalienische
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Einzelgaenger am 1.06.2009 | 15:13
So!
Werde wohl doch noch (eben) einsteigen.

Bis Mitternacht sollten die paar Seiten zu schaffen sein (Ächz).

Die Idee war zu gut, um sie aufzugeben.
Expose in der Mache....
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Arianna am 1.06.2009 | 17:00
So!
Werde wohl doch noch (eben) einsteigen.

Bis Mitternacht sollten die paar Seiten zu schaffen sein (Ächz).

Die Idee war zu gut, um sie aufzugeben.
Expose in der Mache....

Das nenn ich ambitioniert. Dann viel Glück. Auf das du das in den paar Stunden schaffen mögest.  :d
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Einzelgaenger am 1.06.2009 | 17:34
Dankeschön, so etwas motiviert!

Ich hoffe, meine Freundin kommt bald vorbei und kocht mir was schönes, sonst schieb ich bis Mitternacht Kohldampf.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: xXx am 1.06.2009 | 17:35
Deine Liebste kann ja nebenbei ein Designtagebuch führen. :D
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Einzelgaenger am 1.06.2009 | 17:46
Wie nenn ich das denn ?:p

Designausruf? Designnotiz? Designklotz?

Von Tagebuch kann ja keine Rede mehr sein.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 1.06.2009 | 17:47
Designstundenbuch  8]
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Einzelgaenger am 1.06.2009 | 18:36
yep
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Heretic am 1.06.2009 | 19:16
So!
Werde wohl doch noch (eben) einsteigen.

Bis Mitternacht sollten die paar Seiten zu schaffen sein (Ächz).

Die Idee war zu gut, um sie aufzugeben.
Expose in der Mache....
Go go go!
 :D
Hau rein, Atze, dann packste das!

Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 1.06.2009 | 19:18
Ich finds schade dass andere am letzten Tag aufgegeben haben. Wenn der Einzelgänger das wirklich packt, umso besser!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Arianna am 1.06.2009 | 19:55
Ja, das ist allerdings schade. All die schönen Ideen, die da jetzt nicht fertig werden...
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Nocturama am 1.06.2009 | 20:06
Ich bin jetzt auch fertig  :) Ist natürlich nicht alles so geworden wie erhofft, aber mehr war in der knappen Freizeit nicht drin. Und 5000 Wörter sind echt wenig...
Ich hoffe, der Wawoozle wird jetzt nicht von allen Teilnehmern überrannt... ich habe aber auch keinen eigenen Webspace  :-*
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 1.06.2009 | 20:14
Ich glaube er wird überrannt, ich hab z. B. auch keinen.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Einzelgaenger am 1.06.2009 | 20:27
Wer wird überrannt?
Hab ich was verpasst?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Arianna am 1.06.2009 | 20:41
Wer wird überrannt?
Hab ich was verpasst?

Wawoozle, der die ganzen Beiträge hochladen muss, weil da irgendwas mit dem Up- bzw. Download auf der Tanelornseite nicht klappt.




Sind schon 12 Einreichungen, wenn ich mich nicht verzählt habe.  :d
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Heretic am 1.06.2009 | 20:50
Ich bin jetzt auch fertig  :) Ist natürlich nicht alles so geworden wie erhofft, aber mehr war in der knappen Freizeit nicht drin. Und 5000 Wörter sind echt wenig...
Ich hoffe, der Wawoozle wird jetzt nicht von allen Teilnehmern überrannt... ich habe aber auch keinen eigenen Webspace  :-*

http://www.filehoster.info/filehoster

Genug Filehoster?
Wer braucht Webspace?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Wawoozle am 1.06.2009 | 21:16
Nur immer her mit den Files... bislang hält sich das alles noch in überschaubaren Grenzen.

Die meisten vertrauen ihre Files ja lieber lahmen Fileschleudern wie Rapidshare & Co. an :)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Nocturama am 1.06.2009 | 21:37
Dann ist ja gut. Aber wer weiß, wie es um 23:55 Uhr aussieht  ;)

Danke nochmal!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Wawoozle am 1.06.2009 | 22:29
Ich bin bis 0:30 online :)

Danke nochmal!

Gern  :d
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 1.06.2009 | 23:34
17 Einreichungen und noch eine knappe halbe Stunde Zeit. Ich bleibe gespannt!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Bad Horse am 1.06.2009 | 23:42
18, mit Callisto jetzt.

@Woozle: Danke, ich hab´s jetzt selber irgendwie vergnibbelt. Hoffe ich zumindest.  :D
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Wawoozle am 1.06.2009 | 23:45
@Woozle: Danke, ich hab´s jetzt selber irgendwie vergnibbelt. Hoffe ich zumindest.  :D

Schaut doch gut aus :)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 1.06.2009 | 23:50
Ich freu mich ich freu mich ich freu mich Ich freu mich ich freu mich ich freu mich Ich freu mich ich freu mich ich freu mich

 ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Arianna am 1.06.2009 | 23:52
Ich freu mich ich freu mich ich freu mich Ich freu mich ich freu mich ich freu mich Ich freu mich ich freu mich ich freu mich

 ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D

Den Eindruck könnte man bekommen.  ;D

Ich mich auch über all die Beiträge, die schon eingegangen sind und die (hoffentlich) in den nächsten 8 Minuten noch kommen werden.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 1.06.2009 | 23:53
ich hoffe einzelgänger kriegt das hin!!!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Bad Horse am 1.06.2009 | 23:55
Mensch, wenn ich das gewusst hätte, dass ich noch sooo viel Zeit habe, hätt ich noch ein bißchen formatiert...  ;)

Ich wollte ja sooo viele Bilder reintun. Und jetzt hab ich eins geschafft. Das hat auch nix mit dem Setting zu tun, aber ich fand´s schön. Mein Setting, ich darf das.  :)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Nocturama am 1.06.2009 | 23:59
Und ich wollte noch sooo viele Bilder malen! Eine Krake bei Tentakel-Kalligraphie...
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Arianna am 2.06.2009 | 00:02
Vielleicht sollten wir nächstes Mal eine Bilder-Challenge veranstalten, dann könnt ihr das alles nachholen.  ~;D
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Nocturama am 2.06.2009 | 00:05
Neee, besser nicht, ich bin ja nur Dilettanten-Zeichner, während es hier den einen oder anderen Profi gibt  ;)

Jetzt ist es Zwölf! Schade, dass einige es nicht geschafft haben - andererseits, als Jury wäre ich wohl froh...
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 2.06.2009 | 00:19
eben ist mir aufgefallen, dass ich vergessen hab im pdf zu erwähnen wo der sternenhintergrund herkomm  :bang:
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 2.06.2009 | 00:20
21 Einreichungen.
Das heißt, über die Hälfte der Leute hat aufgegeben. Ihr enttäuscht mich.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 2.06.2009 | 00:25
Tja, so ist dat nun mal.

Ich freue mich auf jeden Fall über die vielen Leute die fertig geworden sind.

Jetzt heißt es schön gucken und dann in den nächsten Tagen jedes Werk mit Feedback versehen.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Arianna am 2.06.2009 | 00:28
Trotzdem schade. Irgendwie hatte ich mit mehr gerechnet.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 2.06.2009 | 00:31
Na bei manchen war ja recht früh klar, dass sie es nicht schaffen werden, ich finds allerdings auch enttäschend.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: DARTH EVI am 2.06.2009 | 00:31
Ich hatte leider mitten drin einen Thema wechsel vollzogen
und danach ein persöhnliches Problem das mich sehr in Anspruch genommen hat und auch noch nimmt...
deswegen kam ich leider nicht mehr über den Zustand der groben Hintergrundstory hinaus...

werd meins aber auf jeden Fall fertig machen und danach auf einem der treffen mal spielen..

EVI
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Arianna am 2.06.2009 | 00:34
werd meins aber auf jeden Fall fertig machen und danach auf einem der treffen mal spielen..

Das ist die richtige Einstellung. Nur weil die Challenge vorbei ist, heißt das noch lange nicht, dass die nicht eingereichten Settings nicht noch fertiggestellt und gespielt werden können.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: xXx am 2.06.2009 | 00:36
Ich glaub aber, dass es viele nicht beenden werden, auch wenn sie es behaupten ...
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 2.06.2009 | 00:36
Ich wäre wirklich für einen Settings-Nachgereicht-Thread...
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: DARTH EVI am 2.06.2009 | 00:39
Ich wäre wirklich für einen Settings-Nachgereicht-Thread...

wäre ich auch aber nur für die wo es Quasi schon fast fertig ist!

Das Skybreaker setting ist meiner meinung so ein Beispiel

i
Ich glaub aber, dass es viele nicht beenden werden, auch wenn sie es behaupten ...

kann schon sein nur find ich meinen bisherigen neuansatz mit den ideen ganz gut und will das auch mal spielen also von daher...
Nur hatte ich in den letzten paar tagen nicht wirklich zeit in meiner durch Arbeit schon eh wenig vorhandenen Freizeit so dass ich einfach nicht dazu gekommen bin
hoffe das es beim nächsten mal besser klappt.....


EVI
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 2.06.2009 | 00:41
Leute, es haben 21 Teilnehmer ihre Werke fertig bekommen und noch viel mehr Spaß beim Schreiben gehabt, damit ist es jetzt schon ein Erfolg.

Ich freue mich wie Bolle, dass ich die fertigen Werke lesen und feebacken darf, das wird ganz großes Kino.

Jetzt heißt es, sehen wer wo und wie ein gutes Feedback bekommt.

Da ist die Jury gefragt.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: DARTH EVI am 2.06.2009 | 00:41
und bei mir steht gerade mal die grundidee.... das nochmal um es dazu zu sagen

aber ist eine geile idee

werde im weltenbau dazu was anfangen wo ich dann einfach mal weitermachen werde aber nicht mehr heute eher morgen werde langsam müde...
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 2.06.2009 | 00:41
Ich hab mir extra einen Tag Urlaub genommen und meinen Schatz seit Donnerstag nicht gesehen...

Aber dafür bin ich auch fertig  :D
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 2.06.2009 | 00:42
Ich wäre wirklich für einen Settings-Nachgereicht-Thread...

Ich hab mal einen aufgemacht...
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 2.06.2009 | 00:43
Ich hab mal einen aufgemacht...

hab ich schon gemerkt :)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Arianna am 2.06.2009 | 00:43
Jörg hat Recht. Immer positiv denken. Hab schon 5 Settings gelesen und da ist eine Menge verdammt guter Kram dabei. Ich freu mich auf den Rest, wann auch immer ich die Zeit finde, das zu lesen :)... wenn da die Diplomarbeit nicht wäre  :(
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 2.06.2009 | 00:53
Wie ich schon im Skybreakerthread erwähnt hab, fänd ich es fair, wenn die Nachgereichten die Chance auf nen Trostpreis kriegen könnten. Natürlich nur die, die schon ein Designdiary haben, sonst könnt ja jeder was nachreichen.

Edit: Boar, FullMoon(K)nights hats auch net rechtzeitig geschafft und Wölfe in der Nacht ebenfalls nicht... BLÖD!

Wenigstens hats Lycantrophie gesschafft, gleich mal anguggen.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Imago am 2.06.2009 | 01:06
Zitat
Edit: Boar, FullMoon(K)nights hats auch net rechtzeitig geschafft und Wölfe in der Nacht ebenfalls nicht... BLÖD!

Ja. Das schmälert ganz schön die Freude fertig geworden zu sein. =_=
Bei dem ganzen Kram der fehlt würde ich mich persönlich ja wahnsinnig über eins-zwei Tage Verlängerung freuen damit da die Motivation bestehen bleibt das es fertig wird.
So viele tolle, unfertige Ideen :/
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: xXx am 2.06.2009 | 01:25
Ich glaube, ich hab durch die Challenge nen neues Hobby gefunden.  >;D
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Heretic am 2.06.2009 | 01:35
Was wird eigentlich aus den 2 Leuten, die nach 0000 eingereicht haben? Werden die jetzt regel(ge)recht disqualifiziert?
*neutrale Frage ohne Hintergrund*

Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 2.06.2009 | 01:40
Also den um 00:01 Uhr würde ich zumindest auf jeden Fall noch gelten lassen. Bei dem 00:18 Uhr wäre es eigentlich unfair, aber der hat ja auch gemeint, einen PC-Crash gehabt zu haben, von daher. Wäre es ne demokratische Abstimmung würde ich dafür stimmen, dass alle die im Thread drinne sind, dabei sind.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Imago am 2.06.2009 | 01:49
Gäbe es ne demokratische Abstimmung würde ich wie gesagt dafür stimmen das der Termin nochmal ordentlich nach hinten verschoben wird.
Aber stimmt schon, immerhin schön das 21 da sind.

Trotzdem kann man da doch bestimmt was machen.
Theoretisch ließe sich ja sogar eine seperate Minichallenge für die nachgereichten Settings organisieren.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 2.06.2009 | 01:49
Theoretisch ließe sich ja sogar eine seperate Minichallenge für die nachgereichten Settings organisieren.
Meine Rede!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: xXx am 2.06.2009 | 01:52
Ich finde, man sollte es nicht übertreiben. Die Settings sind ja nicht von einem Wettbewerb abhängig.
Wer hinter seinem Konzept steht, wird es auch fertigschreiben, ohne sich mit anderen messen zu können.
Wie war es denn die letzten Jahre, da sind doch bestimmt auch nicht alle rechtzeitig fertig geworden.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 2.06.2009 | 01:54
Ich glaub da wurden um die 17 eingereicht? Also andererseits, für die Jury ist ja eh schon viel zu tun.
Vorschlag: Die Nachreichungen dürfen beim Publikumspreis mitmachen? Dann bliebe der Jury Arbeit erspart und ein verspäteter Liebling hat immer noch ne Chance.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Aristagon am 2.06.2009 | 03:23
NAyo, eine sclaflose Nacht, also ich bin jetzt fertig. 3stunden und 23 Minuten zu spät, aber ich bin nicht der einzige nach Mitternacht oder?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 2.06.2009 | 08:48
Ich verspreche, das ich auch die nachgerechten Settings mit Feedback versehe.

Zum Publikumspreis für die Nachgereichten kann man sich immer noch etwas überlegen.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 2.06.2009 | 09:37
Alles nach 00:00 sollte meiner Meinung nach nicht zugelassen werden. Bei Wettbewerben sollten die Regeln (meiner Meinung nach) strikt eingehalten werden!

Publikumspreise, Feedback ausserhalb der offiziellen Wertung, ist allerdings alles OK  :d
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Friedensbringer am 2.06.2009 | 09:42
Hattet ihr damit gerechnet dass mehr Leute fertig werden? Das fast 50% der Leute, die ein Diary begonnen haben auch was abgegeben haben find ich schon keinen schlechten Erfolg. Durch die lange Zeit für den Wettbewerb haben natürlich viele erstmal angefangen in der Hoffnung "irgendwann Zeit zu finden". Ich hatte ehrlichgesagt mit weniger Settings gerechnet, die Einreichungen jetzt find ich schon ziemlich beeindruckend.
Bin sehr gespannt ^^
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 2.06.2009 | 09:44
Ich weiss nicht ob ich mit mehr gerechnet hätte, aber es ist schon schade das viele gute Ideen es nicht mehr geschaft haben.

So, nun werde ich mal versuchen nach und nach die Settings zu lesen, natürlich in der Reihenfolge der Abgabe.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Aristagon am 2.06.2009 | 09:59
Alles nach 00:00 sollte meiner Meinung nach nicht zugelassen werden.

Heißt das, dass die anderen 2 Verspäteten Beiträge deiner Meinung nach auch rausfliegen sollen? Einer hatte sich um Punkt eine Minute verspätet, was irgendwie ziemlich doof wäre.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Bombshell am 2.06.2009 | 10:05
Hallo,

ich fände es ganz im Sinne der Challenge, wenn man jetzt wieder so lange rumweint bis alle unzufrieden sind. ;)

MfG

Stefan
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 2.06.2009 | 10:12
...

ich fände es ganz im Sinne der Challenge, wenn man jetzt wieder so lange rumweint bis alle unzufrieden sind. ;)

Hast recht, habe meine Meining einmal gesagt. Jetzt halte ich mich zurrück und warte was die Juroren so sagen  ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Aristagon am 2.06.2009 | 10:16
Bloss nicht einen Bürgerkrieg anzetteln, eher würd ich mich vom Kubus stürzen...

@Sir_Paul: Hast ja auch vollkomen recht. Ich bin bloss ziemlich sauer, das es bei so scheiße lief und alles abgeschmiert ist bevor ich was hochladen konnte und zu dämlich war ne sicherungskopie auf ne platte zu ziehen. Aber Unglück hab nicht nur ich.
Es wäre schön einige der Settings die nicht mehr eingereicht worden sind doch noch zu lesen. Ich hoffe daher das nicht einfach alles eingemottet wird sobald das hier alles vorbei ist.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 2.06.2009 | 10:43
Herzlichen Grlückwunsch an meine 21 Mitteilnehmer :d

Ich finde es super das so viele Settings fertig geworden sind und freue mich schon darauf sie zu lesen und versuche jedem zumindest ein kurzes Feedback zu geben.

Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Achim am 2.06.2009 | 11:19
Ich möchte mich auch bemühen, allen ein Feedback zu geben, was in meinem Fall aber eine Weile dauern wird. Allerdings lese ich nicht gern am Bildschirm, was je nach Layout auch noch erschwert wird.

Vielleicht könnte der eine oder andere Beitrag noch mal als "printer friendly" gepostet werden, ohne Hintergrund und Grafiken. Sollte ja relativ einfach sein und i.d.R. die Files auch so verkleinern, dass sie problemlos an einen Post mit angehängt werden können. Karten und Grafiken kann man sich dann ja immer noch auf dem Rechner ansehen. Wäre super.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Imago am 2.06.2009 | 11:36
Yeah. Soviele verrückte Szenarien zu lesen.  ~;D

Dann tu ichs dem Sir-Paul dochmal gleich. Glückwunsch an alle  :d
... und schön das es endlich vorbei ist.  ;D

Edit: So, hab mir vorgenommen pro Tag ein Setting zu lesen und was zu schreiben. Mal sehen ob ich das durchhalte.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Madman am 3.06.2009 | 00:45
Mich würde mal interessieren, was so hinter vorgehaltener Hand an Settings entwickelt wurde beziehungsweise an was Leute aus dem Forum gebastelt haben und das weder eingereicht noch ein Designtagebuch bekommen hat.
Ich habe z.B. auch eine Grundidee mit zwei Seiten aufgeschrieben, die ich aber leider nicht rechtzeitig fertig gemacht habe. Aber ich bastele noch weiter daran und werde das Setting auch noch präsentieren.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 3.06.2009 | 01:11
Hab mal einen entsprechenden Thread aufgemacht, wäre schön wenn du deine Idee dort verewigen würdest.
Mich interessieren nämlich auch die Ideen aus der Schmiede...

Gute unfertige Ideen zum weiterführen... (http://tanelorn.net/index.php/topic,47949.new.html#new)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Heretic am 3.06.2009 | 01:23
Herzlichen Glückwunsch an die 21 Mitteilnehmer!
Ich finde es gut, das so viele Settings fertig geworden sind, aber ich bitte die Nicht-Jury-Mitglieder, nicht ganz so hart im Urteil zu sein, ist immerhin mein erster ernsthafter Versuch, ein Setting zu schreiben, zudem hab ich keine Peilung von Layout, und generell noch alle Kinderkrankheiten drin...




Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 3.06.2009 | 10:58
Man geht mir dieses Geschwafel was einem immer als Expose verkauft werden soll auf den Sack!

Weiß denn hier niemand, was ein Expose ist und hat niemand die Vorgaben der Jury gelesen, was in dem Expose enthalten sein soll? Da biegen sich einem ja die Fingernägel hoch.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 3.06.2009 | 11:05
Weiß denn hier niemand, was ein Expose ist

Wenn ich mal ehrlich bin nein, gibt es da einen guten link zu? ;) Ach lass, werde ich in den nächsten Tagen mal googeln. Hätte man eventuell auch eher machen können.

und hat niemand die Vorgaben der Jury gelesen, was in dem Expose enthalten sein soll?

Du meinst das:

Zitat von: Ausschreibung
Jedem Setting muss ein Exposé von maximal 500 Wörtern vorangestellt werden, aus dem die wichtigsten Merkmale des Settings ersichtlich werden und das gleichzeitig Lust darauf macht, sich in das Setting zu vertiefen.

Habe ich gelesen, sind für mich aber recht schwammige Aussagen. Wenn ein schöner Flufftext die wichtigsten Merkmale meines Settings hervorhebt und lust auf mehr macht hat er die Anforderungen doch erfüllt!

Oder gab es noch andere Anforderungen ausserhalb der Ausschreibung?

Gruß
sir_paul
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 3.06.2009 | 11:12
Nein, es gab noch eine ausführliche Anweisung, was drinne sein soll, inklusive System und allen anderen Anforderungen. Aber das erübrigt sich eigentlich, wenn man den Sinn eines Exposès versteht.

Ein Exposé beschreibt oder soll den Inhalt und die Hauptidee eines Werks beschreiben, das noch nicht existiert. Es ist also eine Art vorausschauende Inhaltsangabe.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 3.06.2009 | 11:23
Naja, die Ausführlichen Anweisungen hätte ich dann auch gerne in der Ausschreibung gesehen oder zumindest in den Fragen und Antworten ohne rumgelabere! War aber in beiden nicht drin :(

Ansonsten gebe ich dir nach einigem rum-googeln recht, so richtige Expose's sind das alle nicht und meins schon gar nicht ;)

Aber lass dich mal nicht unterkriegen, deine bisherigen Rückmeldungen fand ich sehr interresant, weiter so  :d
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: 8t88 am 3.06.2009 | 11:26
Hab mal einen entsprechenden Thread aufgemacht, wäre schön wenn du deine Idee dort verewigen würdest.
Mich interessieren nämlich auch die Ideen aus der Schmiede...

Gute unfertige Ideen zum weiterführen... (http://tanelorn.net/index.php/topic,47949.new.html#new)
Ich finde die Idee sehr gut Scrandy! :d
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 3.06.2009 | 11:45
Ich finde die Idee sehr gut Scrandy! :d
Ja, so hat man eben die Übersicht, was sonst noch alles da war und kann gezielt die Weiterentwicklungen weiterverfolgen. Außerdem motivierte es ja vielleicht den ein oder anderen nicht alles hinzuwerfen sondern weiterzumachen, oder man kann Leute gezielt draum ansprechen, wenn man eine Idee weiterverfolgt sehen will.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Arianna am 3.06.2009 | 17:25
Hab mal einen entsprechenden Thread aufgemacht, wäre schön wenn du deine Idee dort verewigen würdest.
Mich interessieren nämlich auch die Ideen aus der Schmiede...

Gute unfertige Ideen zum weiterführen... (http://tanelorn.net/index.php/topic,47949.new.html#new)

Klasse find ich die Idee auch. Aber ist der Thread hier wirklich am Besten aufgehoben? Wäre das nicht fast besser in Rollenspiel- & Weltenbau aufgehoben, jetzt, da die Challenge offiziell vorbei ist?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Heretic am 3.06.2009 | 19:01
Man geht mir dieses Geschwafel was einem immer als Expose verkauft werden soll auf den Sack!

Weiß denn hier niemand, was ein Expose ist und hat niemand die Vorgaben der Jury gelesen, was in dem Expose enthalten sein soll? Da biegen sich einem ja die Fingernägel hoch.
Nein, ich weiss nicht akurat, was ein Exposé ist, und ich mag keine Klappentexte. Das, was ich als Gedankenkonstrukt "Exposé" im Kopf habe, ist mMn unnötig wie ein Kropf und der Sache eher hinderlich als dienlich.
Aber das sind nur meine 2 Cents.

Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Nocturama am 3.06.2009 | 19:40
Ein Exposé würde ich nicht als eine Planung bezeichnen, sondern schlicht eine kurze Zusammenfassung. Alles andere wäre, da die Settings ja schon fertig sind, ziemlich sinnlos.
Mag sein, dass es nicht der Definition entspricht, aber ich hielt bisher immer die kurze Zusammenfassung vor manchen wissenschaftlichen Aufsätzen für das Exposé.

Gaukelmeister schrieb folgende Anforderungen:

Zitat
Jedem Setting muss ein Exposé von maximal 500 Wörtern vorangestellt werden, aus dem die wichtigsten Merkmale des Settings ersichtlich werden und das gleichzeitig Lust darauf macht, sich in das Setting zu vertiefen. Das Exposé wird in die Bewertung miteinbezogen.

Und da ist vom Flufftext bis zur Faktenaufsagung alles drin. Wenn es eine weitere Angabe gab, war die gut versteckt.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Friedensbringer am 3.06.2009 | 19:45
[...] inklusive System [...]

Also das hab ich nirgendwo gelesen. Wo steht denn das?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 5.06.2009 | 12:01
Su, nun ist es geschaft. Ich habe alle Teilnehmer welche ein Setting eingereicht haben mit einem Feedback beglückt ;)

So, jetzt das Wochenende genießen und ab nächste Woche weiter an Dschahannam arbeiten  8)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Arianna am 5.06.2009 | 12:07
Su, nun ist es geschaft. Ich habe alle Teilnehmer welche ein Setting eingereicht haben mit einem Feedback beglückt ;)

Wow, alle Achtung! Da kannst du ja die letzten Tage fast nichts anderes gemacht haben als Settings lesen und beurteilen. Nicht schlecht.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 5.06.2009 | 12:13
Naja, ein paar andere Sache habe ich schon noch gemacht ;)

Jetzt habe ich auf jeden Fall mal einen kompletten Überblick über meine Konkurrenz, bin ja mal echt gespannt was als nächstes von der Jury kommt ... und vor allem wann!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Bad Horse am 5.06.2009 | 19:09
@Sir Paul: Sehr schön!  :d Ich bin dir auch echt dankbar für dein Feedback.  :)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 5.06.2009 | 21:05
Ich hab bisher nur über ein paar drübergeschaut. Wenn  meine Freizeit so bleibt wie gerade habe ich alle in 15 Wochen gelesen und gefeedbackt... dann muss es aber schon gut laufen... Samstag werde ich wohl das erste komplett durchlesen und feedbacken, vllt schaff ich sogar zwei.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 5.06.2009 | 21:25
Ich werd auch nicht so schnell sein wie sir_paul. Ursprünglich hatte ich mal ein Setting pro Tag anvisiert, aber das werde ich wohl nicht schaffen, da man dann ja immer noch ein wenig dabei weiter plaudert. Und am Wochenende heißt es ersteinmal Testspielen, also wird das auch nichts. Ob ich dann wirklich alle komplett lesen werde, weiß ich auch noch nicht, aber jedenfalls einen großen Anteil. Die Juroren müssen das ja auch.

Apropos Jury. Bitte gebt mal ein Lebenszeichen. Muss auch nicht viel sein, aber ein: "So und so siehts aus, das ist der Plan und wir machen gerade dies und das", wäre schon was.

Das ihr an sich euch eher im verborgenen haltet, um nicht beeinflusst zu werden, finde ich gut, aber eine kleine Statusmeldung wäre trotzdem toll.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 5.06.2009 | 21:30
Naja, meine Geschwindigkeit verdanke ich vor allem 2 Sachen...

1) Hätte ich es nicht zügig durchgezogen wäre ich ja nie fertig geworden und ich wollte unbedingt alle Settings lesen befor die Jury die ersten Bewertungen abgiebt.

2) Außerdem habe ich meist nur ein recht knappes Feedback gegeben, halt meine ersten Gedanken zum jeweiligen Setting. Wenn ich da sehe wie ausfürlich andere ihre Reviews machen, Hut ab!

So, nu is aber erstmal Wochenende...  ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Enkidi Li Halan (N.A.) am 6.06.2009 | 11:31
Bitte gebt mal ein Lebenszeichen.
Wir lesen und bewerten die eingereichten Settings. ;)
Das wird sicher noch etwas Zeit in Anspruch nehmen.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Bartimäus am 7.06.2009 | 13:05
Melde mich aus dem Urlaub zurück :) Freut mich ja sehr, dass es noch so viele andere geschafft haben ein Setting einzureichen. Werde die in der nächsten Zeit auch mal durchschauen und meine Meinung dazu abgeben^^ Wird nur vermutlich ne Zeit dauern, es gibt ja auch noch anderes zu tun.

Zum Thema Exposè:
Grundsätzlich hat Joerg da schon recht. Die meisten Einreichungen haben nicht das, was allgemein unter einem Exposè verstanden wird. Ich selbst habe mich auch schuldig gemacht und eine kleine Kurzgeschichte als Exposè geschrieben. Allerdings bin ich der Meinung, das kaum etwas mehr Lust auf einen Beitrag macht, als eine Stimmungsvolle Geschichte. Mal abgesehen steckt auch in einer solchen Geschichte meist sehr viel Information drin. Das sollte nicht übersehen werden.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Imago am 7.06.2009 | 14:13
Werde es wohl leider nicht schaffen die nächsten Tage jeweils ein Setting feedbacken. :/
Dafür mach ich dann evtl. später ein paar mehr, mal schauen. ^^
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 7.06.2009 | 14:17
Ich werde zumindest heute noch ein Feedback abgeben. Endlich :)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Nocturama am 7.06.2009 | 19:52
Noch eins, dann habe ich die Hälfte gelesen  :) Ich find ja die kollektive Kreativität echt super. Ich hoffe bald auf viele überarbeitete und ausgewalzte Settings. Ist so viel toller Kram dabei.
Und ich lerne noch was darüber, was ICH für Settings mag und was im Moment bei mir einen "boah, das will ich spielen"-Reiz auslöst.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Heretic am 8.06.2009 | 02:29
Ich freu mich auf Feedback, egal wie barsch und niederschmetternd, solange es konstruktiv bleibt, werd ichs beim Neu-Aufpolieren berücksichtigen, wobei zu befürchten ist, dass das so schnell nicht sein dürfte.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 8.06.2009 | 02:37
Ich freu mich auch über jedes Feedback, damit ich die Schwächen ausmerzen kann. Vielleicht hab ich sogar morgen noch mal Zeit um ein Setting zu feedbacken. Zwei für heute war wenigstens ein Anfang.
Layouttechnisch hab ich bei meinem Setting schon bisschen was getan, aber das war der einfache Teil, für tiefergehendes fehlt mir einfach ebenfalls die Zeit...
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 8.06.2009 | 23:07
Puh, 9 von 20 anvisierten Beiträgen mit Feedback versehen, das frisst echt Zeit. Aber versprochen ist versprochen.

Vielleicht setze ich die nächsten Tage aber noch mal aus, denn ich habe so ein paar Ideen, die in die Tat umgesetzt werden sollen.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Arianna am 9.06.2009 | 21:21
So, wieder ein Setting gefeedbackt (was für ein Wort, wann das wohl seinen Platz im Duden findet?  ;D). Und zum ersten Mal seit Beginn der Challenge bin ich ganz allein im Settingbereich. Die erste Euphorie ist wohl vorbei und der Alltag stellt sich wieder ein....

Tja, aber die Settings, die ich bisher zu lesen die Zeit gefunden habe, waren echt allesamt top. Und es kommt ja noch die Wertung der Jury, dann wird es hier bestimmt nochmal so richtig voll....  :D

EDIT: Kaum ausgesprochen, kamen 5 Leute vorbei.... *g*
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 10.06.2009 | 00:15
Hallo Leute,

wie ihr wisst bin ich bei dieser Challenge ein wenig hibbelig. Das liegt daran, dass ich einen Monat lang richtig viel Arbeit in das Setting gesteckt habe und deswegen sehr gerne wissen würde, wie es bei euch ankommt. Es haben zwar schon ein paar Leute ihren Ersteindruck bei mir reingeschrieben, aber Feedback zum Layout ist mir garnicht so wichtig. Ich will wissen ob euch die Inhalte gefallen, ob man das spielen kann oder ob ihr euch lieber ein Buch dazu wünschen würdet. Rückmeldung eben! Ich nehme alles auch die brutal, schlechten Rückmeldungen und die extrem harten Kritiken. Und wenn es euch zu kompliziert ist oder unverständlich oder ihr einfach keine Fehler findet (was ich nicht glaube), dann könnt ihr das auch schreiben. Auch wenn es überhaupt nicht euer Fall, euer Genre oder euer Geschmack ist. Ich will alles wissen!

Allgemeines Feedback Ungleichgewicht
Weil ich aber dachte, dass ich da wieder mal zu sehr Feedback-Junkie bin, habe ich mir mal die anderen Design-Tagebücher angesehen und festgestellt, dass es noch Settings gibt, die genauso wenig oder noch weniger gefeedbacked werden. Bei manchen kann man das sogar noch verstehen, bei anderen Settings eben überhaupt nicht. Außerdem ist mir aufgefallen, dass immer nur die selben Leute hier ausführlich Feedback geben. Das gilt sowohl für Autoren als auch für die regelmäßigen Zuschauer. Es muss doch wohl drin sein, jedem wenigstens 3-4 Feedbacks zu geben, oder? Die Leute haben immerhin einen Monat lang geschuftet, da wäre es doch nur Fair, wenn das auch jemand liest, oder?

Deswegen starte ich jetzt mal einen Aufruf zum gemeinsamen Endspurt-Feedbacken bevor hier alles einschläft. Ich werde mich morgen auch selbst dran beteiligen, würde mich aber freuen wenn auch Leute was schreiben, die noch garnicht gefeedbackt haben.

Settings mit weniger als 3 Feedbacks sind:

Und wie gesagt: Das scheint mit der Qualität überhaupt nichts zu tun zu haben, zumindest nicht wenn ich mal so in die Setting reinschaue. Also legt los!
Leute, die das entsprechende Setting noch gar nicht im Visier hatten sind ebenfalls willkommen!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 10.06.2009 | 00:20
Seit 2 Stunden denk ich, ich müsst mal guggen, wer wenig feedback gekriegt hat und da feedbacken...

Danke !
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 10.06.2009 | 00:23
Hab halt mal ne Tabelle gemacht. Die nicht aufgeführten haben relativ stabil 3-4 Feedbacks und ich zähl da nur die aussagekräftigen Guten und nicht die Ersteindrücke. Das was ich hier geposted habe geht zum Teil auf 0 bis 1 Feedback runter und das muss nicht sein.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 10.06.2009 | 00:23
Welche haben noch 0?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 10.06.2009 | 00:28
Aristagon mit Skybreaker hat noch kein ausführliches Feedback
Korrigiere: Es gibt keine 0 Feedbacks, denn sir_paul hat ja alle gefeedbacked.

Hab die Liste oben mit den Zahlen versehen.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 10.06.2009 | 09:00
Stimmt, meine Feedbacks sind nicht wirklich ausführlich. Also von meiner Seite nochmals Hut ab vor allen hier die wirklich gute und lange Feedbacks schreiben  :d
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 10.06.2009 | 09:04
Ich arbeite mich in der Liste der Einreichungen von oben nach unten, es wird trotzdem etwas braiuchen, bis ich fertig mit dem Feedbacken bin, weil es einfach sau viele Einreichungen sind.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 10.06.2009 | 11:45
Also nur damit wir uns nicht falsch verstehen, Leute:

Euch zwei, Jörg und sir_paul, und all die anderen, die schon so viel gefeedbackt haben, habe ich eigentlich gelobt und ihr wart eigentlich garnicht so recht angesprochen.

Sir_paul's Feedbacks sind zwar knackig ung kurz aber man hat das Gefühl, dass er sie aufmerksam gelesen hat und wirklich seine Meinung schreibt und auf Rückfragen geht er doch auch ein. Also: Was will man mehr? Einfach mal ein dickes Lob an dich, dass du schon alle gelesen hast, ich find das einfach TOP!

Und du Jörg hast ja auch schon fast die hälfte gefeedbackt, wahscheinlich mehr als ich je schaffen werde. Also: Lass dir Zeit und mach so viel du Zeit und Lust hast, die Autoren werden es dir in jedem Fall danken!

Und an all die anderen, die mitlesen aber nichts schreiben oder die Settings nur überfliegen. Bitte macht euch doch kurz die Mühe. Ein kleines knackiges Feedback mit ein paar pros und cons reicht doch meist.

Ich weiß nicht wie es die anderen Autoren sehen, aber mir hilft das enorm mich einzuschätzen und schließlich auch zu verbessern.

Vielen Dank an alle Feedbacker!

Viele Grüße,
Scrandy
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Nocturama am 10.06.2009 | 21:16
Ich hab's genau so gemacht und nach meinen drei Favoriten gezielt Settings Feedback gegeben, die entweder wenig Feedback hatten oder generell wenig diskutiert wurden. Wenn bei jemandem schon in der Enstehungsphase super viel gesagt wurde, braucht er auch nicht so schnell Feedback, beschließe ich einfach mal für mich  ;) Ich finde es auch etwas schade, dass manche Settings sehr intensiv diskutiert werden und manche kaum. 
Ich versuche mich in den nächsten Tagen noch mal dranzusetzen und weiterzumachen. Lesen will ich eh' alle.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Achim am 11.06.2009 | 15:19
[...] dass es noch Settings gibt, die genauso wenig oder noch weniger gefeedbacked werden [...]

Genauso wenig? Öchem. Ich finde ja, das du im Rahmen der Challenge eigentlich zu den mit Feedback sehr gesegneten gehörst. :)

Trotzdem - ausnahmsweise habe ich noch mal eine Ruhepause geopfert und dir ein Feedback gegeben. Das ist aber vorerst das letzte innerhalb der nächsten 10 Tage.

Als nächstes freue ich mich auf die Wiesenforscher, den Purpurkometen und die Nächtliche ... äh ... Impala.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 11.06.2009 | 15:23
Ich mache erst einmal eine Pause beim Feedback um an Dramatik weiter zu arbeiten. Aber ich werde wie versprochen alle Einreichungen mit Feedback versehen.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 11.06.2009 | 17:53
Genauso wenig? Öchem. Ich finde ja, das du im Rahmen der Challenge eigentlich zu den mit Feedback sehr gesegneten gehörst. :)
Also mittlerweile ist das so. Als ich das geschrieben habe, hatte ich jedoch ein ausführliches Feedback und ein paar Ersteindrücke zum Layout. Jetzt sieht das anders aus. Wahrscheinlich wegen meines Posts hier. Aber ich werde, auch wenn ich mittlerweile reichlich gefeedbackt wurde, trotzdem weiter verfolgen, wer noch Rückmeldungen braucht und das bei meinem eigenen Feedbackverhalten berücksichtigen.

Zitat
Trotzdem - ausnahmsweise habe ich noch mal eine Ruhepause geopfert und dir ein Feedback gegeben. Das ist aber vorerst das letzte innerhalb der nächsten 10 Tage.
Danke für deine Rückmeldung, hat noch mal neue Einsichten geliefert. Werd auch noch was dazu schreiben...
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Bartimäus am 12.06.2009 | 12:25
Die Einstellung denjenigen ein Feedback zu geben, die bisher wenig bekommen haben finde ich gut. Werde mich dem anschließen. Zuerst werden allerdings die ein Feedback von mir bekommen, die sich auch die Mühe bei mir gemacht haben. Sowas soll schließlich auch belohnt werden und ich hänge da noch hinterher.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 15.06.2009 | 22:03
Im Moment ist hier ja eher wenig los, allerdings hab ich grad seöbst auch eher wenig Lust zum feedbacken...
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: kirilow am 15.06.2009 | 22:34
Im Moment ist hier ja eher wenig los, allerdings hab ich grad seöbst auch eher wenig Lust zum feedbacken...

Tj, langsom sollten die Juroren mal zu potte kommen. Ich warte schon gespannt auf die Ergebnisse der ersten Runde.

Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Imago am 15.06.2009 | 22:56
Naja, sie haben noch ganze 2 Wochen Zeit.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 15.06.2009 | 23:37
Ich finde zwar, dass sie sich soviel Zeit nehmen sollten, wie sie brauchen, aber ich glaube auch nicht dass sie die Zeit ausreizen werden, weil es ja garnicht so viele Settings sind.

Aber die Juroren haben sich ja eh ein wenig zurückgezogen, wahrscheinlich um nicht allzu sehr beeinflusst zu werden, was ja an sich eine lobenswerte Sache ist. Aber ein regelmäßiges Lebenszeichen mit einem kurzen Status wäre da bei aller Zurückgezogenheit eher nach meinem Geschmack. So weiß man eben weder, wie weit sie sind, noch ob sie überhaupt eine Vorrunde machen, noch irgendwas.

Naja, es wird uns wahrscheinlich irgendwann alle ganz plötzlich überrollen und ich würde mich nicht wundern, wenn der Gewinner dann gerade ne Woche nicht im Tanelorn ist, weil die Challenge schon so lange her ist. Wäre doch irgendwie witzig, oder?

Es erinnert mich jedenfalls ein wenig an die Fußball-WM. Einen Monat lang ist man jeden Tag beim Public-Viewing und nach dem Endspiel redet kein Mensch mehr davon. Nur dass bei unserem Endspiel der Sieger über einen Monat lang noch nicht fest steht.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 16.06.2009 | 09:49
Im Moment ist hier ja eher wenig los, allerdings hab ich grad seöbst auch eher wenig Lust zum feedbacken...

Dies war einer der Gründ das ich meine Feedbacks so schnell wie möglich durch haben wollte. Irgendwann kommt mal der Punkt an dem die Motivation extrem nachlässt oder man sich mal mit anderen Dingen beschäftigen möchte.

Aber, so ist halt das Leben ;)

Ansonsten würde ich mich auch über eine Statusmeldung der Jury freuen, bin ja schon gespannt wie weit sie mit ihrer Arbeit sind...
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 16.06.2009 | 09:58
Aber die Juroren haben sich ja eh ein wenig zurückgezogen, wahrscheinlich um nicht allzu sehr beeinflusst zu werden, was ja an sich eine lobenswerte Sache ist. Aber ein regelmäßiges Lebenszeichen mit einem kurzen Status wäre da bei aller Zurückgezogenheit eher nach meinem Geschmack. So weiß man eben weder, wie weit sie sind, noch ob sie überhaupt eine Vorrunde machen, noch irgendwas.
Die Vorrunde läuft.
Status: knapp 50%
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 16.06.2009 | 10:10
Ahh, danke für die Info  :d
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 16.06.2009 | 10:18
Danke für die Info, auch von mir.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Aristagon am 16.06.2009 | 22:32
Ja ich bin auch sehr gespannt wie es weiter gehen wird. Bei vielen würd ich mir wünschen eine vollständigere Version ohne Wortbeschränkung zu lesen und mal Probe zu spielen. Aber ob viele am Ball bleiben bleibt abzuwarten.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 17.06.2009 | 00:41
Ich denke wir haben eine ganze menge guter Settings, die es verdient hätten weiter ausgearbeitet zu werden, aber ich kann auch die erste Pause nach dem Monat verstehen.

Ich selbst werde das große Erwachen auf jeden Fall weiterverfolgen. Zunächst werde ich eine kurze Extended-Edition machen in der ich die vielen Kleinigkeiten verbessere die mir und anderen jetzt schon aufgefallen sind, außerdem werde ich ein paar Inhalte einbauen, die schon fertig waren, aber aus verschiedenen Gründen nicht in die fertige Fassung kamen.

Für eine wirkliche Langfassung wird es danach aber erst mal Zeit brauchen, denn mein Grundregelwerk von Mystix will zu ende geschrieben werden und das hat erstmal Priorität.

Außerdem habe ich für das große Erwachen auch eine ziemlich reife Idee für ein Buch, bei der eine junge Schreibtischtäterin aus Dreamhaven zur Wilden wird und schließlich in den Türmen den Waldfürst herausfordert. Deswegen kann es also auch sein, dass ich das Setting trotz Spiel-Potential erstmal als Buch ausarbeite und erst später die Elemente des Buches rollenspieltauglich mache.

Aber ich schweife ab.

In jedem Fall gibts mehr vom großen Erwachen und ich hoffe auch das ich bald mehr von deinem Setting lesen kann, Aristagon. Und über viele andere Settings hier denke ich genauso.

Aber besonders gespannt bin ich auf die noch offene Entscheidung und das Feedback, dass damit verbunden ist.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 17.06.2009 | 01:22
Ich muss jetzt ganz schön Gas geben, damit ich alle Beiträge bis zum 01.07 bearbeitet bekomme (meine persönliche Deadline).

Aber es ist absehbar
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 25.06.2009 | 18:09
Ist ja scheinbar ganz schön die Luft raus hier, bei mir steigt gerade wieder sie Spannung. Nur noch wenige Tage bis zur Entscheidung  ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 27.06.2009 | 23:04
Japp, der Countdown läuft. Ich muss auch mal wieder was feedbacken, hab neulich sogar noch in ein Setting reingelesen, war aber zu faul, was dazu zu schreiben. Naja, ich werd schon noch was feedbacken.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 28.06.2009 | 12:03
Ich war die ganze Woche richtig Krank (40 Fieber und noch derbe Nebenwirkungen der Medikamente), konnte also nichts machen. Jetzt bin ich noch nicht ganz wieder auf dem Damm, hoffe aber darauf, dass ich ab Montag wieder ans Feedbacken kann, weil meine Konzentrationsspanne dann lang genug ist (zur Zeit max 10 Minuten)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 30.06.2009 | 08:10
Die Spannung steigt! Werden wir am 1.7. die Teilnehmer der Endrunde präsentieren können? Noch ist alles offen!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 30.06.2009 | 08:32
Na ich hoffe doch das es bis Morgen klappt, ich bin ja schon ganz hibelig  ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 30.06.2009 | 10:31
Die Spannung steigt! Werden wir am 1.7. die Teilnehmer der Endrunde präsentieren können? Noch ist alles offen!
Woran hängt es denn konkret, oder willst du uns nur ein wenig auf die Folter spannen?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Waldviech am 30.06.2009 | 10:59
Ach, die sind bestimmt noch garnicht so weit....das dauert noch Wochen. Mit dem Post will uns Tobias D. nur verkohlen  ~;D

(Ne, mal ehrlich....ich bin schon ganz gespannt, ob meine Missionare wenigstens die Vorrunde geschafft haben :) )
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Gaukelmeister am 30.06.2009 | 11:14
Woran hängt es denn konkret, oder willst du uns nur ein wenig auf die Folter spannen?

Foltern  :gasmaskerly:

Nee, im Ernst: wir liegen grundsätzlich gut im Zeitplan - die meisten Entscheidungen sind getroffen. Falls der Termin 01. Juli dennoch gerissen wird, dann höchstens um ein oder zwei Tage. Wochen werden wir nicht mehr brauchen. (Ist es klug, so etwas anzukündigen?)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 30.06.2009 | 11:51
Ist es klug, so etwas anzukündigen?
Warum denn nicht? Klar wird es immer Leute geben, die euch auf Termine festnageln, aber grundsätzlich fände ich ein wenig mehr Plaudern von eurer Seite besser.

Quasseln statt Teasen lautet hier die Devise. Denn wenn man weiß, was läuft, dann wird man nicht so schnell so nervös und stellt dann auch keine nervigen Fragen. Sollte es dann mal nicht so laufen, wie angekündigt, weil XYZ dazwischen kam, dann hab ich da auch kein Problem damit.

Ich würde das einfach mal mit der deutschen Bahn vergleichen: Wenn man früh genug weiß, dass ein Zug Verspätung hat und eine bessere Erklärungen bekommt als "Störung im Betriebsablauf", dann nörgelt man auch nicht so rum, wenn eine Verspätung wirklich eintritt. Wenn man aber bis zur Abfahrtzeit warten muss nur um dann eine Black-Box erklärung zu bekommen, dann ist man mit recht sauer.

Also bitte schreibt doch was mehr, dann hat auch keiner ein Problem damit, wenn irgendwas mal nicht nach plan läuft.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 30.06.2009 | 13:38
Warum denn nicht? Klar wird es immer Leute geben, die euch auf Termine festnageln, aber grundsätzlich fände ich ein wenig mehr Plaudern von eurer Seite besser.

Na ja, was sollen wir groß erzählen? Die Beurteilungen für die meisten Settings sind fertig, bei einigen Settings steht es noch auf der Kippe, ob sie in die Endrunde kommen oder nicht, und bei ganz wenigen Settings ist noch gar nichts klar. Dazu kommt, dass einige Juroren mit ihrer endgültigen Nominierung noch warten, weil sie evtl. ein Setting, dass ein Pflichtjuror rauswählt doch noch reinwählen wollen. Dazu muss sich aber erst der Pflichtjuror entscheiden.
Also, alles fließt.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 30.06.2009 | 13:48
Damit kann man doch mal einiges anfangen. Danke!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Yvo am 30.06.2009 | 23:12
Ich bin jetzt in der Tat einigermaßen gespannt...
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 1.07.2009 | 00:17
Ich mittlerweile auch.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 1.07.2009 | 08:50
Ich gar nicht  ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 1.07.2009 | 17:09
Die Spannung steigt! Nur noch wenige Minuten bis zur Verkündung der Endrunden-Teilnehmer!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: ChristophDolge am 1.07.2009 | 17:10
*stellt sich in die geschmückte Festhalle und verteilt :T: - Fähnchen*
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Gaukelmeister am 1.07.2009 | 17:30
Ich hab's drüben ganz vergessen: Herzlichen Glückwunsch an die Nominierten!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Uebelator am 1.07.2009 | 17:55
Herzlichen Glückwunsch an alle Endrunden-Qualifizierten!!!

Schade, dass es bei Samurai Noon nicht für die Endrunde gelangt hat, aber dabei sein ist ja bekanntlich alles. Besten Dank nochmal an alle, die sich mein Machwerk zu Gemüte geführt und fleissig Feedback gegeben haben. :)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Waldviech am 1.07.2009 | 18:07
Ich hätte mir gerade bei Samurai-Noon und Nightly Impala auch wirklich gewünscht, daß sie weitergekommen wären ! Aber wenn ich´s richtig verstanden habe, soll es ja noch ne Befragung für den Publikumsliebling geben, bei dem man diesen beiden schicken nichtnominierten Settings nochmal die Daumen drücken kann !  :d
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Skyrock am 1.07.2009 | 18:09
Nun, wo Waldviechs Weiterkommen sichergestellt ist, bitte ich um rasche Beendigung des Challenges durch diskussionslose Kürung der Mondmissionare zum Sieger.

Bei jedem anderen Wettbewerbsausgang ist nachweislich von iranischen Verhältnissen bei der Stimmenabgabe und -auszählung auszugehen.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Heretic am 1.07.2009 | 18:18
Ganz ehrliches Statement?
Ich gräme mich, dass ich mich überhaupt an diesem Wettbewerb beteiligt hab, die Zeit hätte ich anders besser verwenden können. Das einzig positive und konstruktive sind die Feedbacks der Nichtjuroren.
Zudem hab ich krass den Eindruck, dass fancy Layout und tolles Artwork mehr zählt als Ansätze.
Seis drum, hinterher ist man immer "schlauer".
Aber interessant zu sehen, wie wenig die Juroren wohl bereit waren, sich gedanklich auf Dinge abseits des abgewichsten und ausgelutschten Fantasy&Pulp-Mainstreams einzulassen.
Und ich denke, dass ich Settembrini unrecht getan habe.
Whatever, jedes weitere Wort ist zuviel.

Mit gefrusteten Grüßen

P.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: ChristophDolge am 1.07.2009 | 18:21
Ganz ehrliches Statement?

Wenn ich dein Setting so lese, frage ich mich, warum du das überhaupt eingereicht hast.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Uebelator am 1.07.2009 | 18:22
Ganz ehrliches Statement?
Ich gräme mich, dass ich mich überhaupt an diesem Wettbewerb beteiligt hab, die Zeit hätte ich anders besser verwenden können. Das einzig positive und konstruktive sind die Feedbacks der Nichtjuroren.
Zudem hab ich krass den Eindruck, dass fancy Layout und tolles Artwork mehr zählt als Ansätze.
Seis drum, hinterher ist man immer "schlauer".
Aber interessant zu sehen, wie wenig die Juroren wohl bereit waren, sich gedanklich auf Dinge abseits des abgewichsten und ausgelutschten Fantasy&Pulp-Mainstreams einzulassen.
Und ich denke, dass ich Settembrini unrecht getan habe.
Whatever, jedes weitere Wort ist zuviel.

Mit gefrusteten Grüßen

P.

 wtf?

Fancy Layout und tolles Artwork kommen immer weiter? Also - ohne mich jetzt selbst loben zu wollen - wenn das so wäre, wäre mein Beitrag wohl weitergekommen. Ist er aber nicht, weil es eben inhaltlich und thematisch eine ganze Menge Settings gab, die in den Augen der Jury besser oder kreativer waren. (Was ich im übrigen genauso sehe... An dieser Stelle mal eine kurze Verbeugung vorm Waldviech  :d ) Bei einigen Entscheidungen runzle ich zwar auch ein bissl die Stirn, und wenns nach mir ginge wären ein paar andere Settings weitergekommen, aber letztlich ist das eben halt doch auch Geschmackssache.

Wenn Du bei so einer Art von Wettbewerb nur happy bist, wenn Du am Ende gewinnst, dann ist es vielleicht tatsächlich besser, die nächste Settingchallenge hier auszulassen.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Feuersänger am 1.07.2009 | 18:25
Ich hätte mir gerade bei Samurai-Noon und Nightly Impala auch wirklich gewünscht, daß sie weitergekommen wären !

Wenn man dann noch bedenkt, dass die Juroren ihre Kapazitäten nicht ausgeschöpft haben, und nur 8 von 10 möglichen Settings weiternominiert worden sind, bleibt da für mich schon irgendwie ein schaler Nachgeschmack. Ich hab ja nun gar nicht teilgenommen und auch nicht die Settings gelesen, aber das Bild, dass sich mir da momentan zeigt, gefällt mir nicht.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Settembrini am 1.07.2009 | 18:26

Und ich denke, dass ich Settembrini unrecht getan habe.
Whatever, jedes weitere Wort ist zuviel.

Mit gefrusteten Grüßen

P.

Oh, erzähle mehr! Womit hast Du mir denn Unrecht getan?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 1.07.2009 | 18:26
Wenn man dann noch bedenkt, dass die Juroren ihre Kapazitäten nicht ausgeschöpft haben, und nur 8 von 10 möglichen Settings weiternominiert worden sind, bleibt da für mich schon irgendwie ein schaler Nachgeschmack. Ich hab ja nun gar nicht teilgenommen und auch nicht die Settings gelesen, aber das Bild, dass sich mir da momentan zeigt, gefällt mir nicht.

Welches Bild zeigt sich dir, so als völlig unbeteiligter, denn?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Rondariel am 1.07.2009 | 18:28
Wenn man dann noch bedenkt, dass die Juroren ihre Kapazitäten nicht ausgeschöpft haben, und nur 8 von 10 möglichen Settings weiternominiert worden sind, bleibt da für mich schon irgendwie ein schaler Nachgeschmack. Ich hab ja nun gar nicht teilgenommen und auch nicht die Settings gelesen, aber das Bild, dass sich mir da momentan zeigt, gefällt mir nicht.
Wenn die Juroren entschieden haben, dass eben nur 8 Settings gut genug waren, dann waren es eben nur 8. Dir Juroren wurden gewählt, und ich sag mal, die Entscheidung sollte respektiert werden.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Feuersänger am 1.07.2009 | 18:33
Welches Bild zeigt sich dir, so als völlig unbeteiligter, denn?

Ich drück es mal so aus: da hätte mindestens ein Jurymitglied gerne drei Settings weiterempfohlen, musste also eines davon kicken, während ein anderes Jurymitglied (Gaukli) überhaupt kein Setting weiternominiert hat. Vielleicht waren ja die Settings, die Gaukelmeister zur Ansicht hatte, wirklich alle nicht gut -- wie gesagt, das weiß ich nicht. Aber seine nicht verwerteten Stimmen hätten doch dazu verwendet werden können, um den einen oder anderen "Wackelkandidaten" zu honorieren, den andere Juroren schweren Herzens rauswählen mussten. ("Schweren Herzens" ist vielleicht etwas übertrieben. Aber ihr versteht wohl, was ich meine.)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Waldviech am 1.07.2009 | 18:34
Zitat
(Was ich im übrigen genauso sehe... An dieser Stelle mal eine kurze Verbeugung vorm Waldviech   )
Vielen Dank ! Im Übrigen sehe ich den Punkt mit dem "Fancy Layout" auch völlig anders. Hätte Layout tatsächlich eine so große Rolle gespielt, wäre es bei Samurai-Noon wohl keine Frage gewesen, ob´s weiter kommt - denn SNs Layout wär´ meiner Meinung nach nur noch vom Layout von Skybreakers übertroffen worden (wo es layoutmäßig ja leider nicht hat sein sollen - ich hoffe drauf, irgendwann doch einmal eine fertig gelayoutete Version sehen zu können !! )
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Neith am 1.07.2009 | 18:38
Ich drück es mal so aus: da hätte mindestens ein Jurymitglied gerne drei Settings weiterempfohlen, musste also eines davon kicken, während ein anderes Jurymitglied (Gaukli) überhaupt kein Setting weiternominiert hat. Vielleicht waren ja die Settings, die Gaukelmeister zur Ansicht hatte, wirklich alle nicht gut -- wie gesagt, das weiß ich nicht. Aber seine nicht verwerteten Stimmen hätten doch dazu verwendet werden können, um den einen oder anderen "Wackelkandidaten" zu honorieren, den andere Juroren schweren Herzens rauswählen mussten. ("Schweren Herzens" ist vielleicht etwas übertrieben. Aber ihr versteht wohl, was ich meine.)



Ich finde das auch sehr unerfreulich. Wäre ich der Autor des Settings, das nun doch nicht weitergekommen ist, dann würde ich mich riesig darüber freuen, dass ein Juror ein Setting nominiert hat, das überhaupt nicht in dessen Zuständigkeitsbereich lag, und dadurch meines nicht weiterkam.
Mal ehrlich, es hat doch mit Sicherheit seinen Sinn, dass jeder Juror eine genau festgelegte Zahl von Settings zu beurteilen hat. Wenn dieses eine wirklich so gut ist, dann wäre das doch sicher dem zuständigen Richter aufgefallen, oder?

Wie gesagt, wäre ich der Verfasser des dadurch rausgeflogenen Settings, ich würde mich herzlich bedanken. Noch dazu, wenn noch so deutlich dabeisteht "Prinzipiell hätte ich es ja gemocht aber er hatte eben das Pech, dass ich noch andere Settings gelesen habe."
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 1.07.2009 | 18:42
Ich finde das auch sehr unerfreulich. Wäre ich der Autor des Settings, das nun doch nicht weitergekommen ist, dann würde ich mich riesig darüber freuen, dass ein Juror ein Setting nominiert hat, das überhaupt nicht in dessen Zuständigkeitsbereich lag, und dadurch meines nicht weiterkam.

Dann solltest du dich freuen, dass du keiner dieser Autoren bist!  >;D
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Heretic am 1.07.2009 | 18:52
Oh, erzähle mehr! Womit hast Du mir denn Unrecht getan?
Mit der Annahme, dass du nicht zu konstruktiven Kommentaren fähig seist. Wie auch immer.

@Dolge: "Dabeisein ist alles", kennst du den Spruch?
Ich hab die Settingebeschreibung von über 9000 Wörtern runtergestrichen, zudem ist das das erste Setting gewesen, das ich gechrieben hab. Und noch einige andere Faktoren, aber interessiert ja auch keinen.


Nochmal Dank an diejenigen, die mir konstruktive(!) Kritik für eine Neuüberarbeitung gegeben haben, u.A. Jörg und einige andere!
 
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 1.07.2009 | 18:55
Mit der Annahme, dass du nicht zu konstruktiven Kommentaren fähig seist. Wie auch immer.

@Dolge: "Dabeisein ist alles", kennst du den Spruch?
Ich hab die Settingebeschreibung von über 9000 Wörtern runtergestrichen, zudem ist das das erste Setting gewesen, das ich gechrieben hab. Und noch einige andere Faktoren, aber interessiert ja auch keinen.

Nochmal Dank an diejenigen, die mir konstruktive(!) Kritik für eine Neuüberarbeitung gegeben haben, u.A. Jörg und einige andere!

Du hast ein Setting geschrieben, es soweit fertiggestellt, dass du es den Augen der Öffentlichkeit präsentieren konntest und du hast konstruktives Feedback bekommen.
Was grämt dich also?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: ChristophDolge am 1.07.2009 | 19:01
Zitat
@Dolge: "Dabeisein ist alles", kennst du den Spruch?
Ich hab die Settingebeschreibung von über 9000 Wörtern runtergestrichen, zudem ist das das erste Setting gewesen, das ich gechrieben hab. Und noch einige andere Faktoren, aber interessiert ja auch keinen.

Eben. Deswegen solltest du dich ja freuen. Deswegen habe ich explizit auch den Leuten gratuliert, die eingereicht haben, aber nicht nominiert wurden.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Gaukelmeister am 1.07.2009 | 19:04
Hm, ich bin ja gerne bereit, noch einmal zu erläutern, wie die Entscheidungen zusande gekommen sind - aber es wäre schon schön, wenn nicht so allgemein von "einem schalen Beigeschmack" oder Ähnlichem geredet würde, sondern konkrete Kritik kommt.

Erst einmal grundsätzlich: wir haben uns dazu entschieden, nicht unbedingt mit 10 Settings in die Endrunde zu gehen. Ich finde es durchaus legitim, dass man bei 22 Einreichungen nicht knapp die Hälfte durchwinkt, sondern es bei einem bisschen mehr als einem Drittel belässt.

Dann zu der in meine Richtung geäußerten Kritik: die vier Settings, die mir zugelost worden sind, haben mich letztlich nicht vollkommen überzeugt. Bei V00D00 bin ich schwer in Versuchung gewesen, habe mich dann aber mit Gründen dagegen entschieden, die man nachlesen kann. Von den anderen Settings habe ich mir dann Nebenan und Samurai Noon angeschaut - das waren die Settings, bei denen die entsprechenden Juroren selbst nicht nominieren wollten oder konnten, aber in die Runde gefragt haben, was die anderen sagen. Nebenan hätte ich dann auch durchgewinkt, aber Kathy hatte sich gerade ebenfalls dazu entschieden. Also blieb noch Samurai Noon: da war ich erst einmal durch die Aufmachung total umgehauen, fand dann aber letztlich, dass die auch im Feedback nachzulesende Kritik stichhaltig ist. - Wir können uns natürlich darüber unterhalten, ob ich einfach nur, weil ich gekonnt hätte, noch zwei Settings hätte weiterschicken sollen. Und wir können auch darüber reden, ob meine Einschätzungen sinnvoll sind. Aber ich verstehe nicht, warum da jetzt solche Misstöne hineingebracht werden (zumal von Leuten, die gar nicht betroffen sind und deswegen eher raten müssen, wer sich jetzt ungerecht, unfair oder sonstwie unangemessen behandelt fühlt).
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Bartimäus am 1.07.2009 | 19:04
Wenn man dann noch bedenkt, dass die Juroren ihre Kapazitäten nicht ausgeschöpft haben, und nur 8 von 10 möglichen Settings weiternominiert worden sind, bleibt da für mich schon irgendwie ein schaler Nachgeschmack. Ich hab ja nun gar nicht teilgenommen und auch nicht die Settings gelesen, aber das Bild, dass sich mir da momentan zeigt, gefällt mir nicht.

Das Bild was sich mir dadurch zeigt gefällt mir auch nicht. Wenn nur 8 von 10 möglichen Beiträgen weiterkommen heißt das, das alle andere Beiträge es nicht wert waren wenigstens in die Endrunde zu kommen.
Das wiederum liegt allerdings nicht unbedingt an den Juroren sondern an unseren Beiträgen. Das sollte einen schon etwas traurig stimmen ^^

Trotzdem sollte man das eher als Ansporn nehmen das nächste mal einen Beitrag zu liefern, der es wert ist in die Endrunde zu kommen und nicht den Kopf in den Sand stecken ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: oliof am 1.07.2009 | 19:21
Wieso hätte man auch nur ein einziges Setting durchwinken sollen, von dem keiner in der Jury überzeugt gewesen wäre, es könne in der Endrunde noch einen Stich machen?

Irgendwas ist ja immer, aber ich finde, dass gerade dieses Jahr, mit zeitlich nah erfolgtem Feedback und klaren Entscheidungen, die Arbeit der Jury exzellent und transparent ist.

Wer sich daran stört, dass die Auswahl ein Geschmäckle hat: Kann nicht Euer Ernst sein, oder? Das ist hier doch keine Kindergartenveranstaltung, wo alle Gewinner sein müssen, damit die Eltern kein weinendes Einzelkind abholen brauchen?

Meine Güte, zum nächsten :T: muß ich wohl die Rollenspiele zu Hause lassen und die Schwalbacher Spielekartei mitbringen …
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Imago am 1.07.2009 | 19:35
Zitat
Nightly Impala

Ärgert mich schon ziemlich weil ich den Eindruck habe, dass es vom Rezensenten nicht verstanden worden ist und deshalb rausflog. Die Illegalen sind (so wie ich das jetzt verstanden habe, kann mich ja auch irren) deshalb ein Problem weil Ressourcen auf dem Schiff außerhalb der Oberschicht so verdammt knapp sind (auch die Legalen leben nicht in Saus und Braus, die können nichts abgeben) und weil es eine feste Besatzungszahl gibt die aus quasi-religiösen Tabus nicht gebrochen werden darf.
Ihr Existenz ist also sehr wohl eine massive Bedrohung ... und das einzige was sie am Leben erhält ist, das sie in einer Gesellschaft leben die (noch) zu human ist einen Genozid zu verüben (ich frage mich irgendwie warum, das als so einfacher, selbstverständlicher Weg gesehen wird). Und man entledigt sich ihrer ja auch auf andere, erwähnte Weise (durch das Aussetzen auf Planeten) ... es wachsen halt wieder welche nach.
Da kann ich die Kritik wirklich irgendwo nicht so ganz nachvollziehen.

Zitat
"Prinzipiell hätte ich es ja gemocht aber er hatte eben das Pech, dass ich noch andere Settings gelesen habe."
Das hat mich bei Samurai Noon ziemlich gefuchst. Aber wenn es sogar von den anderen durchgesehen worden ist, war da anscheinend wohl nichts zu machen...

Bin ja mal gespannt auf die Rezis zu Meadow Explorers und Puple Comet gespannt. Auch beides Settings die es imo verdient gehabt hätten. Um andere Sachen tuts mir auch leid, aber da kann ich die Begründungen nachvollziehen.
Naja, allgemein ist es halt wirklich Geschmackssache, und das wusste man ja auch als man sich auf diese Form von Wettbewerb eingelassen hat. Trotzdem würde ich mir ja angesichts der rausgewählten Settings manchmal wünschen das mein eigener Geschmack verbreiteter wäre. ;) Von meinen persönlichen Favoriten ist ca. die Hälfte raus.

Zitat
Das wiederum liegt allerdings nicht unbedingt an den Juroren sondern an unseren Beiträgen. Das sollte einen schon etwas traurig stimmen ^^
Och, natürlich liegt das vor allem an den Juroren. Aber wie sollte es auch anders gehen? Rein objektive Bewertungen kann es bei so einer Sache nicht geben.

Ansonsten frage ich mich gerade ob ich irgendwann schlafwandelnd Furries in mein Setting eingebaut hab ... ich seh da nur ganz normale (nicht anthormorphe) sprechende Katzen. :P
NSCs die Probleme mit ihren Eltern haben? OO
Madoun?
Den Begriff Disposition (aus der Warte des Rezensenten) werte ich bei so einer Rezi, die in keiner Weise irgendwie konstruktiv war, dann schonmal als Kompliment. Aber vielleicht kann man beim "abstoßendsten aller gelesenen Settings" auch nichts anderes verlangen.

Trotzdem schönen Dank fürs zähneknirschende Weiterschicken, und auch nen großen Dank an die übrigen Jurymitglieder.
Ich fand die Challenge alles im allem bisher sehr schick, und bin gespannt wies weitergeht. Auch wenn der beste Part des Ganzen jetzt schon einen ganzen Monat zurückliegt.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Feuersänger am 1.07.2009 | 19:38
Also, dass wir uns hier nicht mißverstehen: ich beningele nicht, dass Gaukelmeister niemanden weiternominiert hat. Wie gesagt, wenn "seine" Beiträge alle nicht so pralle waren, ist das okay.
Das mit dem "Gschmäckle" hab ich so auch nicht gesagt, weil ich zumindest diesen Begriff mit Schiebung assoziiere. Ich rede aber nicht von Schiebung, sondern dass u.U. der Wahlmodus etwas unausgegoren ist, wodurch wiederum u.U. Beiträge, die eigentlich ein Weiterkommen verdient hätten, selektiert werden.

Naja, Bedenken angemeldet, mehr hab ich zu dem Punkt nicht zu sagen, weitermachen.
Nur eines möchte ich doch noch auf anderer Schiene angemerkt haben:

Zitat
zumal von Leuten, die gar nicht betroffen sind

Ja und? Wenn man als Ausgeschiedener nachmault, darf man sich als schlechter Verlierer bezeichnen lassen. Wenn man durchgekommen ist, hält man seine Klappe. Wer darf dann überhaupt Kritik üben?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Lord Verminaard am 1.07.2009 | 19:43
Ich werde nicht müde, es zu wiederholen: Die Jury-Entscheidung ist doch an der Challenge nun wirklich das Unwichtigste, und wer der Meinung ist, eine (aus seiner Sicht) falsche Bewertung durch die Jury würde die Challenge als solche entwerten, der hat echt nichts verstanden. Ich würde mir wünschen, dass über das Jury-Feedback in den Threads zu den einzelnen Beiträgen diskutiert wird, das bringt nämlich den Autoren viel mehr.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Heretic am 1.07.2009 | 19:45
Eben. Deswegen solltest du dich ja freuen. Deswegen habe ich explizit auch den Leuten gratuliert, die eingereicht haben, aber nicht nominiert wurden.
Ja, tu ich auch. Trotzdem bleibt der bittere Nachgechmack, dass die Person, die eigentlich am konstruktivsten hätte sein müssen, es eben nicht war. DAS ist der Punkt, der mich wirklich frustet.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 1.07.2009 | 20:05
Also von Bitterem Nachgeschmack kann keine Rede sein. Das Auswahl-System war bekannt und scheinbar hat es zu dieser Entscheidung geführt. Ich würde einfach mal anregen es für die nächste Challenge vielleicht noch weiter zu verbessern anstatt hier mit viel Emotionen rumzudiskutieren.
Andererseits würde ich mich wahrscheinlich anders verhalten, wenn ich rausgeflogen wäre.

Was für mich aber viel wichtiger ist:
Die Nightly Impala ist für mich persönlich nicht nur TOP-TEN-Material sondern war für mich immer auch einer der Favoriten. Daran wird sich auch nach der Vorauswahl nichts ändern. Und ich hoffe, wenn du das hier liest, Callisto, dass du trotzdem noch mit Begeisterung mit uns die Runde durchziehst, denn ich will das unbedingt spielen (und nicht nur einmal)! Außerdem ist es das Setting definitiv wert weiterentwickelt zu werden, auch wenn es nicht nominiert wurde.

Ähnliches gilt übrigens auch für viele andere Settings, die nicht nominiert wurden und ich finde, dass man nicht vergessen sollte, dass nicht nur die TOP 8 sondern die meisten Settings absolut Klasse waren und hoffentlich noch die ein oder andere Runde prägen werden.

Zu "Auf Staub gebaut"
Ich muss sagen, ich habe gerade das Feedback gelesen und war regelrecht erschüttert. Klar, man muss Settembrini zu gute halten, dass sein Geschmack in eine ganz andere Richtung geht, aber dennoch fand ich die Kritik echt unnötig niederschmetternd.
Das das Setting dennoch nominiert wurde zeigt eigentlich nur wie verdammt gut es eigentlich ist und das wollte ich einfach noch mal gesagt haben!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Preacher am 1.07.2009 | 20:09
Wieso hätte man auch nur ein einziges Setting durchwinken sollen, von dem keiner in der Jury überzeugt gewesen wäre, es könne in der Endrunde noch einen Stich machen?

Irgendwas ist ja immer, aber ich finde, dass gerade dieses Jahr, mit zeitlich nah erfolgtem Feedback und klaren Entscheidungen, die Arbeit der Jury exzellent und transparent ist.
Amen.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Imago am 1.07.2009 | 20:11
Zitat
dass nicht nur die TOP 8 sondern die meisten Settings absolut Klasse waren und hoffentlich noch die ein oder andere Runde prägen werden.

Auf jeden Fall.
@Niniane: Wenn du die Modelleisenbahn jetzt ja doch einbaust, würde ein gewisser Marienkäfer auch ganz gern mal damit fahren. ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Uebelator am 1.07.2009 | 20:30
Also von Bitterem Nachgeschmack kann keine Rede sein. Das Auswahl-System war bekannt und scheinbar hat es zu dieser Entscheidung geführt.
Andererseits würde ich mich wahrscheinlich anders verhalten, wenn ich rausgeflogen wäre.

Ich sehe auch keinen Grund, mich jetzt irgendwie aufzuregen und meine Geschmacksknospen melden bisher auch nix bitteres. Klar wäre ich gern weitergekommen, aber Enkidis Kritik ist ja berechtigt und nachvollziehbar - wenngleich sie in meinen Augen auch auf das eine oder andere Setting zutrifft, das weitergekommen ist. Aber das ist ein anderes Thema.
Und dass sich die Jurymitglieder untereinander austauschen und auch mehrere Leute die Settings gelesen haben, um auch in "fremden Blöcken" nominieren zu können, falls im eigenen Block nix dabei war, habe ich einfach mal vorausgesetzt. Von daher gibts auch da keinen Grund zur Aufregung.

Bin jedenfalls sehr gespannt, wer letztlich das Ding gewinnen wird. Einige meiner Favoriten sind leider schon rausgeflogen, aber dazu gibts ja auch den Publikumspreis. :)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 1.07.2009 | 21:06
Finde ich gut, dass du das so siehst. Ich würde jedenfalls auch von Dir mehr zu den Samurais und Cowboys sehen wollen! Also mach weiter und lass uns das irgendwann mal spielen.

Ich will immer noch als Ninja ein Luftschiff überfallen und alte Revolverhelden mit Ninja-Sternen bewerfen!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 1.07.2009 | 21:11
Joar, es ist schon ok, dass ich nicht nominiert wurde, ich muss wirklich noch bisl dran arbeiten. Es sind halt nicht 5 Klone mit denselben Ansichten sondern 5 unterschiedliche Menschen die eine Auswahl treffen mussten. Ich war zwar erst traurig dass ich nicht nominiert wurde, aber andererseits, Western City wurde damals auch nicht nominiert und was ist heute? Auch freuts mich, dass soviele die Nightly Impala für gut genug halten. Ganz unrecht hat mein Juror ja nun nicht. Dabei hab ich da Feedback noch nicht komplett durchgelesen. Ich werds trotzdem mit viel Spass und Freude spielen und auch dran weiter arbeiten und bei so einigen der Nichtnominierten wünsche ich mir dasselbe.
Und die Nominierten haben es doch auch wirklich verdient, nominiert zu werden.

Kein Grund zum streiten, kein Grund zum Trübsal blasen.

Auch vielen Dank an die Jury, es war transparent, es war zeitnah und es gab reichlich Feedback von eurer Seite, ihr habt jede Frage während der Challenge schnell beantwortet und einen super Job gemacht!
Bei der nächsten Settingchallenge bin ich wieder mit dabei. Und dann steck ich mehr Zeit rein!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: oliof am 1.07.2009 | 23:12
Zu "Auf Staub gebaut"
Ich muss sagen, ich habe gerade das Feedback gelesen und war regelrecht erschüttert. Klar, man muss Settembrini zu gute halten, dass sein Geschmack in eine ganz andere Richtung geht, aber dennoch fand ich die Kritik echt unnötig niederschmetternd.
Das das Setting dennoch nominiert wurde zeigt eigentlich nur wie verdammt gut es eigentlich ist und das wollte ich einfach noch mal gesagt haben!

Erschüttert? Der Juror hat ganz transparent seine persönlichen Vorzüge von der Endbewertung abgesetzt und etwas, was er persönlich nicht spielen will, in die Endrunde gewählt. Was daran ist genau nochmal erschütternd?

Ich persönlich hätte "Auf Staub gebaut …" – unabhängig vom Juror, die Zuordnung war mir nicht bekannt – weniger Chancen eingerechnet, weil es aufgrund der doch oberflächlichen Systemeinbindung in puncto sofortige Spielbarkeit nämlich nicht besonders gut abschneidet. Wer mir das nicht glaubt, der sollte mal in die Vorbereitung für die :T:-reffen-Runde schauen, da ist noch einiges ungeklärt.

Wenig überraschend mag hier scheinen, dass ich das Setting eigentlich ganz gelungen finde und der Rezension des Jurors nicht in allen Punkten zustimmen kann – sie aber für sich stimmig und sauber begründet stehen kann.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 1.07.2009 | 23:20
@Treffenrunde: Bei mir liegts aber nur daran, dass ich mich bisher nie mit TSoY auseinandergesetzt habe. Ich persönlich finde die Schreibe klasse, aber das ist Geschmackssache und ich finde es toll, dass das Setting nominiert wurde.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Imago am 1.07.2009 | 23:21
Zitat
Wer mir das nicht glaubt, der sollte mal in die Vorbereitung für die  :T:-reffen-Runde schauen, da ist noch einiges ungeklärt.

Naja, prinzipiell könnte man mit den angegebenen Sachen spielen. Haben wir ja auch schon in der Playtestrunde erfolgreich gemacht. Aber vielfältig und toll ist es halt nicht und wenn es zum Treffen anders geht, wieso nicht. Alles andere verunmöglicht dann aber der Word Count.
Von daher überrascht mich das grad doch ein wenig.

Zu der Rezension ist sonst denke ich alles gesagt was gesagt werden muss. Brauchbar geht anders.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 1.07.2009 | 23:46
Erschüttert? Der Juror hat ganz transparent seine persönlichen Vorzüge von der Endbewertung abgesetzt und etwas, was er persönlich nicht spielen will, in die Endrunde gewählt. Was daran ist genau nochmal erschütternd?
Erschütternd fand ich die Wortwahl und die Art wie das Setting runtergemacht wurde obwohl der Juror selbst erkannt hatte, dass es nicht an der Qualtität des Setting liegt sondern an den Vorlieben des Jurors. Wenn das lesen des Settings wirklich so Unbehagen bereitet, dann hätte ich mit einem anderen Juror getauscht, der das Setting mehr zu würdigen weiß. Dennoch finde ich gut, dass Settembrini über seinen Schatten gesprungen ist und die Leistung und nicht die Spielrichtung hat sprechen lassen. Das spricht grundsätzlich für Settembrini und deswegen möchte ich diese Diskussion auch nicht weiter ausrollen. Was konstruktive Hilfe für sein Setting angeht wird Hibou aber sicherlich die Kritiken seiner Mitautoren hilfreicher finden.

Zitat
Ich persönlich hätte "Auf Staub gebaut …" – unabhängig vom Juror, die Zuordnung war mir nicht bekannt – weniger Chancen eingerechnet
Ich halte "Auf Staub gebaut" definitiv für eins der besten, obwohl ich zugeben muss dass ich noch nicht alle nominierten gelesen habe, sondern manche erst überflogen habe. Die Systemanbindung finde ich da eher unwichtiger. Das leistet nämlich kein Setting in Perfektion.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Skyrock am 1.07.2009 | 23:47
Ich würde Haralds Einschätzung zu ASG zustimmen.
Ich denke gerade bei einem System wie TSoY/Solar System, wo sich sehr viel, in klassischeren Systemen schwerer mechanisch ausdrückbare Settinginformation durch Regelelemente vermitteln lässt, wird viel Potential verschenkt, wenn man das nur oberflächlich anpackt.

Zumindest ich hätte lieber zwei Seiten weniger, sagen wir mal, Heteropolis gelesen, und dafür 2 Seiten mehr mit skizziertem Crunch auf Quek-Tiefe bekommen.


Was generell Settembrinis Feedback angeht:
Ich denke jedem, der ihn gewählt hat, war klar, dass es da etwas polemischer und härter zur Sache geht. Wobei das wahrscheinlich für viele überhaupt der Grund war, um den Hofrat in die Jury zu wählen.

An seiner Integrität würde ich aber nicht zweifeln - schließlich hat er in der Vorrunde nur Sachen aufsteigen lassen, mit denen er persönlich nichts anfangen kann, deren Zielerfüllung er aber anerkennt (Superhelden, Forge-Porge).
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Settembrini am 2.07.2009 | 00:40
Ich denke, als Juror ist es nicht meine Aufgabe konstruktive Kritik zu üben, sondern nach besten Wissen und Gewissen Gut-und-Schlecht (gemacht) voneinander zu scheiden. Ich bin ja kein Schreibercoach.

Denn anders als Vermi sehe ich GERADE im Daumen hoch/runter den besonderen Reiz: Wie in einer Castingshow. Und anders als er stehe ich auch öffentlich zu meiner Überzeugung dazu befähigt zu sein, Gut und Schlecht voneinander scheiden zu können.

Insgesamt sollte man aber prüfen, inwiefern eine größere Annäherung an das Modell Castingshow nicht ganz interessant für zukünftige Bewerbe sein könnte: Verschiedene Runden mit verschiedenen Aufgaben, und da ist konstruktive Kritik auch sinnvoll! Paizo hat es vorgemacht, und für Deutschland müßte man dann auch ein paar oder mindestens einen Vollprofi in die Jury hohlen. Problem für mich persönlich wäre dann, daß ich die DSA-Fraggleautoren nicht ernstnehmen kann...aber es gibt ja auch Teutophone Autoren, die in den USA veröffentlicht haben, also bei echten Spielen (Andreas Zuber, die Dame vom vorletzten Paizo-Superstar uvm.). Wolfgang Baur kann übrigens auch deutsch.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Feuersänger am 2.07.2009 | 01:31
Da muss ich übrigens sagen, dass ich Settis Rezensionen sehr erfrischend zu lesen fand. ^^
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Darkling am 2.07.2009 | 05:15
Ich persönlich hätte "Auf Staub gebaut …" – unabhängig vom Juror, die Zuordnung war mir nicht bekannt – weniger Chancen eingerechnet, weil es aufgrund der doch oberflächlichen Systemeinbindung in puncto sofortige Spielbarkeit nämlich nicht besonders gut abschneidet.
Ich würde Haralds Einschätzung zu ASG zustimmen.
Ich denke gerade bei einem System wie TSoY/Solar System, wo sich sehr viel, in klassischeren Systemen schwerer mechanisch ausdrückbare Settinginformation durch Regelelemente vermitteln lässt, wird viel Potential verschenkt, wenn man das nur oberflächlich anpackt.

Zumindest ich hätte lieber zwei Seiten weniger, sagen wir mal, Heteropolis gelesen, und dafür 2 Seiten mehr mit skizziertem Crunch auf Quek-Tiefe bekommen.
Auch wenn es auch diese Diskussion meiner Meinung nach schon zu Genüge gab...ihr seid euch aber noch immer bewusst, dass das keine Rollenspiel- sondern explizit eine Settingchallenge ist, ja?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Enkidi Li Halan (N.A.) am 2.07.2009 | 08:31
Also ich habe nun alle Einreichungen gelesen und werde versuchen, in den nächsten Tagen auch noch Feedback zu den Settings geben, die es nicht in die Endrunde geschafft haben.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Gaukelmeister am 2.07.2009 | 10:36
[...]
Ja und? Wenn man als Ausgeschiedener nachmault, darf man sich als schlechter Verlierer bezeichnen lassen. Wenn man durchgekommen ist, hält man seine Klappe. Wer darf dann überhaupt Kritik üben?

Nun, wenn man einen guten Kritikpunkt hat, dann sollte man ihn immer darlegen. Wenn man aber nur so ein mulmiges Gefühl hat, dass man nicht so richtig in eine konkrete Kritik überführen kann, dann sollte man sich ein bisschen genauer überlegen, ob man etwas sagen möchte oder nicht - und diesem Fall zählt es mMn, ob man nun sich nun als Betroffener unwohl fühlt oder einfach nur mal so von Ferne.

Ich gebe dir im Übrigen recht, dass man grundsätzlich über die Sinnhaftigkeit der Zulosung und des Nominierungsmodus diskutieren kann (und ich möchte nach der Challenge ohnehin gerne eine ausführliche - kritische - Diskussion über die Challenge führen, da steht dieses Thema auch auf meiner Liste). Aber mir ist immer noch nicht klar, welches Setting denn nun hätte weiterkommen sollen und es aufgrund des Nominierungsmodus nicht gekommen ist. So wie ich das verfolgt habe, war Tobias D. der Juror, der drei von vier Settings echt gut fand. Und alle drei sind dann auch weitergekommen. Enkidi hätte selbst die Möglichkeit gehabt, Samurai Noon zu nominieren - das Setting ist also auch nicht deswegen rausgefallen, weil ein Juror zufälliger Weise mehr Settings nominieren wollte, als er (in diesem Fall natürlich sie) konnte.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Feuersänger am 2.07.2009 | 10:42
In der Übersichtsliste steht beim letzten Setting in Tobias' Auswahl "Enkidi", daraus habe ich gefolgert, dass Tobias die anderen beiden nominiert hat und Enkidi hier "im fremden Revier gewildert" und durch die Nominierung dieses Settings ihre zweite Stimme verbraucht hat. Oder hat sie ihre Stimme lediglich an Tobias abgetreten? Oder was.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Gaukelmeister am 2.07.2009 | 10:44
In der Übersichtsliste steht beim letzten Setting in Tobias' Auswahl "Enkidi", daraus habe ich gefolgert, dass Tobias die anderen beiden nominiert hat und Enkidi hier "im fremden Revier gewildert" und durch die Nominierung dieses Settings ihre zweite Stimme verbraucht hat. Oder hat sie ihre Stimme lediglich an Tobias abgetreten? Oder was.

Du hast vollkommen Recht damit, dass Enkidi dort nominiert hat. Aber sie hätte dies nicht tun müssen, um Nebenan weiter zu bringen - das Setting wollte ich nämlich auch gerne in der Endrunde sehen. - Verstehe ich deinen Hinweis richtig, dass du meinst, Samurai Noon hätte weiterkommen sollen?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Feuersänger am 2.07.2009 | 10:51
Ob Samurai Noon hätte weiterkommen sollen, kann ich nicht beurteilen. Mein Geschmack ist dieses Setting nämlich vom Überblick her nicht. Ich mag weder Eastern noch Western, da ist es mehr als fraglich, dass sich die negativen Vorzeichen gegenseitig aufheben würden.

Aber Enkidi hat selber dazu geschrieben, "Ich habe lange mit mir gehadert, dieses Setting zu nominieren. Es ist wirklich gelungen, am Ende habe ich mich aber doch dagegen entschieden, da mich ein anderes mehr überzeugt hat." (Hervorhebung von mir)

Wärst du also bei Nebenan schneller gewesen und hättest es in deinem Namen nominiert, hätte Enkidi es nicht tun müssen und, ohne mit sich zu hadern, SN weiterschicken können. Das zeigt, dass der Nominierungsmodus suboptimal ist, wenn durch solche Zufälligkeiten Settings weiterkommen oder rausfliegen können.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 2.07.2009 | 10:53
Ja, Kommunikation hat da etwas gefehlt. Aber es ist nun wie es ist und es ist auch ok.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 2.07.2009 | 10:54
Was generell Settembrinis Feedback angeht:
Ich denke jedem, der ihn gewählt hat, war klar, dass es da etwas polemischer und härter zur Sache geht. Wobei das wahrscheinlich für viele überhaupt der Grund war, um den Hofrat in die Jury zu wählen.

Das kann ich nur unterschreiben, jeder der Settembrini gewählt hat war sich glaube ich im klaren was er tut...
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Gaukelmeister am 2.07.2009 | 10:56
@ Feuersänger
Alles klar. Dank dir dafür, dass du es mir noch einmal im Detail erklärt hast.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Feuersänger am 2.07.2009 | 11:00
Bitte, gern geschehen.  :)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Gaukelmeister am 2.07.2009 | 11:02
Hui, jetzt haben wir endlich wir den Kuscheligkeitsgrad, den ich brauche, um mich wohlzufühlen  :)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: der.hobbit am 2.07.2009 | 11:07
Wer holt die Furry-Kostüme?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: oliof am 2.07.2009 | 12:24
Auch wenn es auch diese Diskussion meiner Meinung nach schon zu Genüge gab...ihr seid euch aber noch immer bewusst, dass das keine Rollenspiel- sondern explizit eine Settingchallenge ist, ja?

Ja sicher, darum ja unsere kritischen Anmerkungen.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Dr.Boomslang am 2.07.2009 | 12:34
Der Auswahlmodus hat sicher nicht dazu geführt dass manche nicht weiter gekommen sind, denn es wurden schließlich nur 8 von 10 möglichen weiter gewählt. Die Jury kann sich aber jederzeit absprechen. Hätte also einer der 4 Juroren die schon ihre zwei Settings nominiert haben noch ein weiteres nominieren wollen, dann hätte derjenige nur Gaukelmeister nur überzeugen müssen irgend eines dieser Settings zu nominieren.
Hätte Enkidi z.B. wirklich "Samurai Noon" weiter kommen lassen wollen, so hätte sie das durchaus machen können und die Nominierung von "Nebenan" hätte sie Gaukelmeister überlassen können.
Es ist sehr unwahrscheinlich dass auf diese Weise die 10 möglichen Nominierungen nicht genutzt werden, obwohl irgendwer gerne noch einen Kandidaten weiter kommen lassen möchte. Das ist eigentlich nur dann möglich wenn ein Juror mit seiner Meinung so allein ist, dass er drei Nominierungen hat, von denen kein anderer Juror auch nur eine einzige nachvollziehen kann, oder wenn es schon 10 Nominierungen gibt. Beides war hier wohl nicht der Fall.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Skyrock am 2.07.2009 | 14:06
Auch wenn es auch diese Diskussion meiner Meinung nach schon zu Genüge gab...ihr seid euch aber noch immer bewusst, dass das keine Rollenspiel- sondern explizit eine Settingchallenge ist, ja?
Ich bin mir darüber bewußt. Und gerade deswegen ist für mich als Privatmann effektive, spielfetig aufbereitete Settingbeschreibung sehr wichtig - manchmal kann eine einzige Zufallstabelle oder eine einzige Klassenbeschreibung mehr Settinginformation vermitteln als 10 Seiten Prosa.

Dass da in den offiziellen Jury-Richtlinien auf einen Rüdiger Hoffmann'schen "Kann sein, muss aber nicht"-Mittelkurs eingeschwenkt wurde, ist mir bewusst.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 2.07.2009 | 14:25
Wobei Zufallstabellen nur was für gewisse Spielweisen sind und Charakterbeschreibungen nur nötig sind, wenn man von gewissen Klischees abweicht.

Alles in allem kommt es also immer darauf an was man will. Und da ja weder Spielweise noch System vorgegeben war sind 10 Seiten Prosa für regelarme Spiele wahrscheinlich sogar besser, solange eben erkennbar ist, dass es in einem Spiel verwendet werden kann und nicht nur gute Hintergrundrecherche für ein Buch ist.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Settembrini am 2.07.2009 | 14:55
Wobei Zufallstabellen nur was für gewisse Spielweisen sind und Charakterbeschreibungen nur nötig sind, wenn man von gewissen Klischees abweicht.

 wtf? wtf? wtf? Kannst Du das in zwei Sätzen für mich nochmal sagen? Ich habe das ncith verstanden, es klingt aber schlau.

Zitat
Alles in allem kommt es also immer darauf an was man will. Und da ja weder Spielweise noch System vorgegeben war sind 10 Seiten Prosa für regelarme Spiele wahrscheinlich sogar besser, solange eben erkennbar ist, dass es in einem Spiel verwendet werden kann und nicht nur gute Hintergrundrecherche für ein Buch ist.

Da muß ich voll zustimmen! Des einen Fluff ist des anderen Crunch, an so Formalien wie Tabelle oder Prosa kann man das nciht festmachen. Den dicksten Crunch zur Psychohistorie gibt es bei Survival Margin in Zitate verpackt. Man muß eben genau und von Einzelfall zu Einzelfall gucken.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 2.07.2009 | 16:15
Zitat
Kannst Du das in zwei Sätzen für mich nochmal sagen? Ich habe das ncith verstanden, es klingt aber schlau.

Das bezog sich auf dieses Zitat von Skyrock:
Zitat
Zufallstabelle oder eine einzige Klassenbeschreibung mehr Settinginformation vermitteln als 10 Seiten Prosa.
Grundsätzlich finde ich Zufallstabellen oder Klassenbeschreibungen auch als sehr mächtiges Instrument, jedoch eben nur für Spiele, die das brauchen. Bei meinem Setting, dass jedoch für ein herausforderungsorientiertes-Erzählsystem geschrieben wurde, wären aber Zufallstabellen unwirksam, da der SL die Szene "inszeniert" und dann erst die Sandbox der Spieler beginnt.

Ebenso sind Klassenbeschreibungen sinnlos, wenn ich sage "Man kann einen Anführer, Kämpfer, Schleicher, Bastler, Alchemisten und Gelehrten spielen" und diese Klassen durch das darunterliegende Spielsystem schon mehr oder weniger definiert sind.
Gut, in Mystix sind 18 Gildenstereotypen festgelegt und im Erwachen brauche ich die Trennung von Kult, Aufgabe in der Gruppe und Background, aber dennoch kann man das so gut aus den Tabellen und Beschreibungen aus Mystix entnehmen das eine Klassenbeschreibung Verschwendung des Wordcount gewesen wäre.

Ich hoffe es ist dir jetzt etwas klarer. Ich habs hier mal mit meinem Spiel demonstriert, um ein Beispiel zu haben, aber grundsätzlich gilt das mit Abwandlung auch für andere Settings und Spielweisen.
Zitat
Da muß ich voll zustimmen! Des einen Fluff ist des anderen Crunch, an so Formalien wie Tabelle oder Prosa kann man das nciht festmachen. Den dicksten Crunch zur Psychohistorie gibt es bei Survival Margin in Zitate verpackt. Man muß eben genau und von Einzelfall zu Einzelfall gucken.
Find ich gut das du das auch so siehst. Ich finde es auch klasse, dass du Spiele nominiert hast, die nicht nach deiner Nase waren. Das zeugt von einem gewissen weitblick. Aber die Idee von der Castingshow gefällt mir trotzdem nicht so recht. Ich verstehe mittlerweile warum deine Kritik so war wie sie war, eben wegen der Casting-show Sichtweise, aber gefallen tut mir das nicht.

Denn wir müssen hier ja nicht einem hetzenden Publikum gerecht werden, das bei blöden Kommentaren vom Bohlen einschaltet und die Quote hebt. Nicht das ich dich mit dem Bohlen vergleichen möchte! Stattdessen sehe ich uns als Fachpublikum, dass Interesse daran hat neue Talente zu fördern und allgemein das Niveau des Rollenspiels zu heben. Allein damit man selbst demnächst neue coole Sachen zum spielen hat. Und gerade weil die Settings ja jetzt erst ihren erststand haben und mit der richtigen Motivation noch um Längen besser und größer werden können, finde ich eine aufmunternde oder zumindest eine nicht niederschmetternde Rückmeldung für angebrachter. Und gerade da du wegen deiner Erfahrung reingewählt wurdest und damit die ARS-Fraktion ebenfalls vertreten ist hätte ich es besser gefunden wenn du Hibou und den anderen weniger einen Dämpfer sondern eher mehr antrieb gegeben hättest. Die Hilfestellung und Rückmeldung von einem erfahrenen kann man nämlich immer brauchen und gerade die weiteren Gespräche im Design-Tagebuch bringen echt viel.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Arianna am 4.07.2009 | 14:17
Halleluja, was man nicht alles verpasst, wenn man mal 4 Tage nicht ins Forum schaut! Da hab ich doch glatt die Nominierung verschlafen. Und scheinbar auch die ganze Diskussion danach. Hier hat sich ja einiges getan. Nachdem ich jetzt endlich wieder auf dem aktuellen Stand bin, auch von mir nochmal: Herzlichen Glückwunsch an alle Nominierten und nochmal ein großes Dankeschön auch an alle nicht-Nominierten für die tollen Settings, die im Rahmen der Challenge entstanden sind. Denn nur, weil sie nicht nominiert wurden, gehören einige der rausgefallenen Settings trotzdem zu meinen persönlichen Favoriten, und es hat mir eine Menge Freude bereitet, den Werdegang jedes einzelnen Settings in den Designtagebüchern zu verfolgen.

Ich denke, als Juror ist es nicht meine Aufgabe konstruktive Kritik zu üben, sondern nach besten Wissen und Gewissen Gut-und-Schlecht (gemacht) voneinander zu scheiden. Ich bin ja kein Schreibercoach.

Denn anders als Vermi sehe ich GERADE im Daumen hoch/runter den besonderen Reiz: Wie in einer Castingshow. Und anders als er stehe ich auch öffentlich zu meiner Überzeugung dazu befähigt zu sein, Gut und Schlecht voneinander scheiden zu können.

Insgesamt sollte man aber prüfen, inwiefern eine größere Annäherung an das Modell Castingshow nicht ganz interessant für zukünftige Bewerbe sein könnte:

Was diesen Casting-Show-Gedanken betrifft: Bin ich im falschen Film? Diese Shows sind meiner Meinung nach der größte Unsinn, den sich die Medienwelt je ausgedacht hat. Sie tun nichts anderes, als mäßig begabte bis unbegabte Kandidaten hochzupuschen und Skandale auszupacken, um gewisse Quoten zu erfüllen. Wenn wirklich einmal echte Talente dazwischen sind, fallen sie meist trotzdem irgendwann durchs Raster, da sie oft nicht in dieses Quotendenken passen, wie man an DSDS ja immer wieder sieht. Und gerade das wollen wir hier in der Rollenspielchallenge doch wohl hoffentlich nicht, oder? Wie Scrandy schon sagte, sollen hier doch gerade kreative Ideen und Talente gefördert und von Kennern des Genres beurteilt werden. Okay, man könnte jetzt argumentieren, dass ja das "Publikum", das hier die Kandidaten rauswählt, ein solches Fachpublikum ist, aber dieser unsinnige Quotendruck und die ganze Durchführungsweise einer Castingshow fördern doch nicht wirklich kreative Ideen. Deshalb fand ich auch Settembrinis Feedback unter aller Kritik, besonders bei Auf Staub gebaut habe ich die Welt nicht mehr verstanden. Wie kann man ein so gutes Setting dermaßen in den Staub treten, und dann auch noch falsche Punkte im Feedback einfließen lassen, die so niemals dort drinstanden? Dass dieses Setting es trotzdem weitergeschafft hat, zeigt, wie gut es trotzdem ist und da halte ich Settembrini auch durchaus zugute, dass er trotz seines eigenen Geschmacks über seinen Schatten gesprungen ist. Aber die Art der Kritik, mit der er seine Settings bewertet hat, fand ich unmöglich.


Grundsätzlich finde ich die Arbeit der Jury, das ausführliche Feedback, dass sie zu jedem einzelnen Setting gegeben haben, und all die Mühe und Zeit, die sie in die Beantwortung der Fragen und die Auswertung gesteckt haben, sehr lobenswert. Hut ab.

Jetzt warte ich mit allen anderen gespannt auf die endgültige Kürung des Siegers. Einige meiner Favoriten sind ja noch dabei. :)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Darkling am 4.07.2009 | 14:53
Mir tat der arme Settembrini ja soo leid, denn offensichtlich hat ihm keins der Setting, die er sich anschauen musst wirklich gefallen, aber bei allen kann man nachlesen, wie er sich notgedrungen durchquälen musste...
Das ist mal Opferbereitschaft!  ~;D
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Haukrinn am 4.07.2009 | 16:03
Och, ich finde er hat's verdient...  >;D
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Settembrini am 4.07.2009 | 19:34
Zitat
Wenn wirklich einmal echte Talente dazwischen sind, fallen sie meist trotzdem irgendwann durchs Raster, da sie oft nicht in dieses Quotendenken passen, wie man an DSDS ja immer wieder sieht. Und gerade das wollen wir hier in der Rollenspielchallenge doch wohl hoffentlich nicht, oder?

Das kann man so nicht sagen, ist falsch. Denn die Show DSDS hängt nur lose mit dem hinten rasukommenden Sänger zusammen. In der Show sind sie INTERPRETEN von POPSTANDARDS. Und da werden die besten schon nach echtem Können herausgefiltert. Leider dürfen die dann nicht einfach INTERPRETEN von POPSTANDARDS bleiben, sondern müssen irgendwelche Deutschpopneukreationen absingen. Und da kacken die dann ab, Songs & Sternchen.

Warum die nciht einfach mit ihren beliebtesten Intepretationen durch die Diskos tingeln dürfen, ist mir ein Rätsel. Die wollen doch nur auf der Bühne singen, laßt sie doch einfach. Aber nein, da muß irgendwa neukomponiert werden.  :P

Das verzerrt Erwartungshaltungen und macht die ganze Show zur Farce.

Wie man also beim genauen betrachern sieht, hat was ich gesagt habe, mit DSDS GARNICHTS zu tun! SOndern mit dem RPG-Superstar! (http://paizo.com/paizo/messageboards/paizoPublishing/rpgSuperstar) von Paizo. Guck Dir das mal an, gib mir Recht, und gehe davon aus, daß ich fast immer Recht habe.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: kirilow am 4.07.2009 | 20:29
Du willst wirklich sowas wie: Deutschland sucht den Rollomeister (DSRM) haben?

Halte das (aus verschiedenen Gründen, die auszuführen mir jetzt die Muße fehlt) für Schwachsinn.
Nur ein Stichwort: was winkt dem Sieger?

Besserer Ansatz:
Die Bewertung der Jury spannender machen (Literarisches Quartett: "Sie haben doch keine Ahnung von Erotik, Frau Löffler", Ingeborg-Bachmann-Preis)
DENN: es geht hier um die Bewertung von WERKEN, nicht Perfomance.

Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Settembrini am 5.07.2009 | 05:42
kirilow: Hast Du überhaupt auf den Link geklickt? Mir scheint nein.

Aber mein Argument war doch danaerhaft gewählt: Wenn es um Coaching anstatt Kritik gehen soll, dann brauchte es ein anderes Modell. Was dem Sieger wönke? Naja, ebenso müßte das auch ein Vertrag über die Erstellung eines Moduls/Settings bei garantiertem Abdrucke sein.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: kirilow am 5.07.2009 | 21:47
Ich hatte auf den Link geklickt, aber mir die Sache nicht wirklich angesehen. (Hatte es acuh schon mal gesehen).

Nun habe ich mir aber einmal die einzelnen Runden, Beiträge und Jurybewertungen angesehen und muss sagen: Du  hast recht und ich habe mich geirrt. In dieser Form ist das ein sehr guter Challenge-Aufbau (den hierzulande aber wohl nur Ulysses für DSA machen könnte, was mir den Spaß wieder verdirbt).

(Ich dachte die ganze Zeit, Dir ginge es um den Demütigungs-TV-Aspekt, der, so lustig er bisweilen auch ist, in diesem Kontext nicht funktionieren würde. Es mag Leute geben, die zu so etwas bereit sind, wenn sie dadurch 'berühmt' werden -- aber doch nicht, wenn sie am Ende ein Rollenspielabenteuer veröffentlichen dürfen.)

Fände es spannend, mal einen solchen Weg zu gehen, man müsste halt nur einen ernstzunehmenden Verlag ins Boot bekommen.

Mein 'anderer' Vorschlag wird dadurch ja nicht ungültig; ich bin weiterhin der Meinung, dass eine solche Challenge mit der Jury (und der Gestaltung ihrer Tätigkeit) steht und fällt.

Grüße
kirilow
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: oliof am 5.07.2009 | 22:26
Na, die Veröffentlichung könnte die Redaktion Abenteuer. organisieren.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Settembrini am 6.07.2009 | 09:06
Mein 'anderer' Vorschlag wird dadurch ja nicht ungültig; ich bin weiterhin der Meinung, dass eine solche Challenge mit der Jury (und der Gestaltung ihrer Tätigkeit) steht und fällt.

Ich könnte es mir sehr witzig vorstellen, die Endrunde öffentlich auszurambowlen...
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Settembrini am 6.07.2009 | 09:08
Nun habe ich mir aber einmal die einzelnen Runden, Beiträge und Jurybewertungen angesehen und muss sagen: Du  hast recht und ich habe mich geirrt. In dieser Form ist das ein sehr guter Challenge-Aufbau (den hierzulande aber wohl nur Ulysses für DSA machen könnte, was mir den Spaß wieder verdirbt).

Zitat von: Ichselbstoben
Paizo hat es vorgemacht, und für Deutschland müßte man dann auch ein paar oder mindestens einen Vollprofi in die Jury hohlen. Problem für mich persönlich wäre dann, daß ich die DSA-Fraggleautoren nicht ernstnehmen kann...aber es gibt ja auch Teutophone Autoren, die in den USA veröffentlicht haben, also bei echten Spielen (Andreas Zuber, die Dame vom vorletzten Paizo-Superstar uvm.). Wolfgang Baur kann übrigens auch deutsch.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 6.07.2009 | 10:08
Also ich denke wir haben mit Enkidi Li Harlan einen echten Profi in der Jury, denn auch wenn Red Brick nicht besonders groß ist, so ist sie dort in eiener äußerst verantwortlichen Position und hat ausreichend Erfahrung mit solchen Sachen.

Ich halte Auch nix von dem Deutschland sucht den Superstar Gehabe, was Settembrini an den Tag legt, denn ich sehe bei so einer Hobby Challenge den Spaß und das Lernen des Handwerks im Vordergrund. Nicht die Belustigung der tumben Massen. Die Leute benötigen Feedback in verwertbarer Form um sich weiter entwickeln zu können und es sollte ihnen der Spaß an der Sache nicht verdorben werden.

Das Feedback sollte sachlich auf Stärken und Schwächen hinweisen und das Jurymitglied nicht auf Kosten des Autoren erhöhen. Wer es nötig hat sich auf Kosten eines schwächeren Beitrages zu profitieren, ist einfach eine Wurst. Natürlich ist niemand gegen persönliche Vorlieben gefeit, aber die persönliche Meinung zu etwas sollte im Idealfall immer nur aufzeigen, was für verschiedene Geschmäcker es gibt.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Settembrini am 6.07.2009 | 10:12
Mannmannmann, liest mir überhaupt einer zu?

WENN DU FEEDBACK und COACHING haben WILLST GENAU DANN ist das RPG-Superstar Modell das BESSERE.

Noch keinen Kaffe getrunken, oder wie?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 6.07.2009 | 10:39
Nein, das RPG Superstar Modell ist meiner Meinung nach nur dazu da, um den Feedbackerauf Kosten des Autoren zu erhöhen. Das der Autor dabei Feedback und Coaching bekommt, verkommt aufgrund der Effekthascherei zur Nebensache.

Verwertbares Feedback kann auch vernünftig rübergebracht werden, es wird sogar besser aufgenommen, wenn es nett präsentiert wird, weil Beißreflexe aufgrund der Unhöflichkeit umgangen werden. Mir ist klar, das Du lieben den möchtegern Bohlen machst, aber das ist schon beim Elch kräftig in die Hose gegangen und Leute nachäffen ist langweilig.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Vash the stampede am 6.07.2009 | 10:41
Mal eine Zwischenfrage: Werden die Teilnehmer des RPG-Superstars bei Paizo runter gemacht? Oder ist das nur in unseren Köpfen so, weil die Superstar-Fernsehsendungen mit einigen ihrer Teilnehmern so umgehen?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Settembrini am 6.07.2009 | 10:49
...wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Anstatt rumzupalavern könntet ihr auch einfach mal gucken, wie es bei Paizo lief.

Ihr seid echt Pappnasen. Euch muß man sogar erklären was ihr selber wollt. ::) ::) ::)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Settembrini am 6.07.2009 | 10:56
So, ich lasse euch gleich wieder im eigenen Saft schmoren.

abe rnochmal für die langsamen zum mitmeißeln:

1) Wenn es um konstruktives Feedabck, und Anleitung zum guten Schreiben geht, dann muß ein Bewerb mehrere Runden haben, in denen etwas  bewertbares geschrieben wird, sonst ist ja garnicht auf Verbesserungen eingehbar usw.

2) In der derzeitigen Form, in denen abgeschlossene Werke eingereicht werden, ist einzig und alleine die Qualität von Interesse. Es gibt keinen zweiten Versuch, also ist NUR DAUMEN HOCH oder RUNTER interessant. Das ist die zwingende Logik, der ihr euch auch bei großem Wollen nicht entziehen könnt.

Und für 1) wurde ich nicht engagiert, und das gibt die Struktur des aktuellen Bewerbs auch garnicht her.

So Tschausen ihr Banausen!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 6.07.2009 | 11:11
Es ist mir ziemlich egal, wie es bei Paizo lief, weil wir nicht Paizo sind und die Struktur unserer Challenge auch nicht im Geringsten mit der von Paizo zu vergleichen ist.

Wenn du der Meinung bist, dass es mehrere Runden mit der Einarbeitung von Feedback geben sollte, dann kann ich dir sogar zustimmen. Es würde für die Endprodukte erheblich mehr bringen, durch wiederholtes Feedback optimiert zu werden. Allerdings haben die meisten Teilnehmer dieses Feedback schon in ihren Diarys bekommen und konnten es in die Endabgabe einarbeiten.

Die Jury bewertet die Endabgabe, in welcher das Feedback aus den Diarys schon mit eingeflossen ist, der Lerneffekt ist also auch in unserem Modell durchaus vorhanden.

Falls ich in die Orga für die nächste Challenge komme, werde ich das fortlaufende Feedback aber vorschlagen, so können die Autoren wirklich gut an den Werken arbeiten. Ich sehe bloß Probleme beim dann geforderten Einsatz der Juroren. Das wird noch mehr Arbeit, als es jetzt schon ist.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Achim am 6.07.2009 | 11:28
Das wäre eine tolle Sache. Vielleicht könnte man die Arbeit etwas aufteilen, indem man für die Vorrunde so eine Art "freiwillige Pflicht-Feedbacker" zulässt. Zum Beispiel 2 Leute pro Beitrag, keine Juroren, sondern Publikum, die sich bereit erklären, die Tagebücher mitzulesen und regelmäßig mit Feedback zu versorgen. Über anderes freiwilliges Feedback hinaus.

Aber ich nehme an, es wird nach Ende der Challenge nochmal "offiziell" diskutiert werden, ob und was noch verbessert werden soll.

Das laufende Feedback ist offensichtlich extrem wichtig und extrem nützlich. Ich hatte gerade mal eine inhaltliche Kritik in der Phase und die bestand quasi aus einem Satz - aber der hat mir, wenn schon nicht den Hintern, zumindest den Großteil einer Backe gerettet.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 6.07.2009 | 11:40
Was Jörg gerade gesagt hat!

@ Settembrini
Trotzdem verstehe ich immer noch nicht wie du aus der Fokussierung auf Daumen Hoch/Runter eine Niederschmetternde Kritik ableitest. Wenn du daumen hoch meinst (wie bei Hibou) dann solltest du entweder daumen hoch schreiben oder deine Entscheidung einfach begründen. Aber ein Setting runterzumachen und dann ihm trotzdem den  :d zu geben, verstehe ich aus deiner Begründung heraus nicht.

Die Sache mit den Mehreren Feedbackrunden kann ich jedoch verstehen. Die Anbindung an eine RPG-Firma wiederum nicht, da dann die Einreichungen zu Mainstreamig werden und der kreative Part ein Stück geschmälert wird.
In jedem Fall finde ich sollten wir unseren eigenen Weg gehen und die Casting Show-Vergleiche hinter uns lassen.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: der.hobbit am 6.07.2009 | 12:03
Wo Settembrini Recht hat, ist, dass eine Unterstützung für die Schreibenden effizienter ist, wenn es mehrere Runden mit Aufgaben gibt und die Autoren somit die Möglichkeit haben, das gegebene Feedback in den folgenden Runden umzusetzen.

Wo Settembrini Unrecht hat, ist, dass dies die Seele und der Geist von Casting Shows wäre bzw. dass ein Wettbewerb über mehrere Runden hinweg nur von Casting Shows gewährleistet wird. Das glaubt er selbst sicherlich auch nicht, aber im Moment klingt es für mich etwas danach.

Die Frage ist also nicht, DSDS vs. aktuelle Challenge; die Frage ist, ob man eine mehrrundige Challenge möchte, bei der  in jeder Runde neue Aufgaben gestellt werden. Das wäre sicherlich für die Teilnehmer wertvoller, aber der Aufwand doch auch ungleich höher - und ich vermute, daher nicht realisierbar. Natürlich ist der Gewinn für die Teilnehmer der Challenge in ihrer aktuellen Form auch nicht für die Katze, aber es ist eben einmalig und daher eher ein Seminar anstelle einer kontinuierlichen Ausbildung.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 6.07.2009 | 12:06
Nein, ich habe schon 3 Anfragen, ob ich zu den jeweils überarbeiteten Versionen noch einmal Feedback geben würde und habe alle positiv beantwortet. Wie ich schon schrieb, es ist bereits durch das führen der Diarys ein Lerneffekt möglich und man kann auch nach der Challenge noch auf Ressourcen zurückgreifen.

Ich bin zwar kein Juror, aber der Gedanke der Community, die hilft ist mir sehr wichtig.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: der.hobbit am 6.07.2009 | 12:14
Doch. In einem mehrstufigen Prozess würde auch der Community-Effekt größer werden. Denn dann kriegen die Leute nicht nur zu dem einen Text von dir Feedback, sondern zu mehreren.

Ich habe nie behauptet, dass es in der aktuellen Form keinen oder geringen oder schlechten Lernwert gäbe. Ich habe nur gesagt, dass der Lernwert in einem mehrstufigen Prozess besser wäre. Das ist keine qualitative Abwertung der aktuellen Situation, ganz im Gegenteil. Ich bezweifle auch, dass ein mehrstufiger Prozess vom Aufwand her machbar wäre. Aber der Lerneffekt wäre sicher größer.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Boba Fett am 6.07.2009 | 12:22
Mit der Superstar Geschichte ist es doch relativ einfach, deswegen müssen wir hier doch nicht lange drum lamentieren:

Es verhält sich genau wie die Challenge:
Wenn sich jemand findet, der das organisiert, sich genug Mitarbeiter und Teilnehmende finden, dann wird es gemacht.
Tanelorn stellt dann (!) gern die Plattform dafür (ein Contest zur Zeit!).
Die aktuelle Challenge arbeitet anders und kann damit kaum verglichen werden.

Wenn man sich bei einem Contest mit einer Eingabe beteiligt, dann zählt da nur die spezifische Version und nicht die Option auf Nachbesserungen, AddOns oder dergleichen. Natürlich kann man aus einem Contest lernen und dann für spätere Versionen oder auch für ganz andere Produkte Verbesserungen erwirken - die sind für den Contest selbst aber irrelevant.

Ganz nebenbei machen wir sowas ähnliches wie das Superstar Gedingens schon seit Jahren.
In den Tanelorn-Labs kann sich jeder mit seinem Produkt der Kritik stellen und wird schnell erfahren, wie Leute auf seine Ideen reagieren. Natürlich ohne Jury und dergleichen.
Lässt sich nicht vergleichen, wollte ich aber nur mal erwähnen, um zu zeigen, dass die Idee nicht so abwegig ist aber auch nicht so sehr neu.

Ich persönlich finde die Idee, bzw. den Gedanken nicht uninteressant. Über die Realisierbarkeit UND die Frage, wie konstruktiv (oder destruktiv) die Kritik der Jury sein muss / kann / darf, kann man sich unterhalten - bitte dann aber in einem separaten Thema, weil das mit der Settingchallenge 2009 einfach nichts zu tun hat.
Und mal ganz abgesehen davon - Settembrini hat einen konstruktiven Vorschlag gemacht. Ungeachtet, was man vom dem Vorschlag selbst halten mag, finde ich die Reaktionen teilweise ziemlich befremdlich, weil ihm sonst ja nur Destruktivität vorgeworfen wird...

Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: kirilow am 6.07.2009 | 13:54
Mal eine Zwischenfrage: Werden die Teilnehmer des RPG-Superstars bei Paizo runter gemacht? Oder ist das nur in unseren Köpfen so, weil die Superstar-Fernsehsendungen mit einigen ihrer Teilnehmern so umgehen?
Vash, Du stelltst die richtige Frage! Und nein, sie werden nicht. Tatsächlich hat die Paizosche RPGSuperstar in dieser Hinsicht gar nichts mit den Castingshows gemein. (Das war auch mein anfängliches Missverständnis.) Die Ähnlichkeit besteht eben vor allem darin, dass die Sache in Runden stattfindet und für jede dieser Runden Aufgaben verteilt werden.

Schaut Euch das mal an! Das läuft echt schön, es gibt viel Feedback und es gibt einen sinnvollen Auswahlprozess, ohne dass irgendwer gedemütigt etc. wird.

Wichtig bei dem Paizo-Modell ist natürlich, dass das Werk des Siegers garantiert veröffentlicht wird.

@Boba
Klar, dass alles wäre nur für eine kommende Challenge gedacht.

Grüße
kirilow
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 6.07.2009 | 13:59
Und mal ganz abgesehen davon - Settembrini hat einen konstruktiven Vorschlag gemacht. Ungeachtet, was man vom dem Vorschlag selbst halten mag, finde ich die Reaktionen teilweise ziemlich befremdlich, weil ihm sonst ja nur Destruktivität vorgeworfen wird...
Ich denke eigentlich nicht das die Reaktionen auf Settembrini wirklich schlecht waren. Es haben sich einfach nur mehrere Dinge vermischt, die eigentlich getrennt werden müssen.

Settembrinis Nominierungs Kritik, DSDS und sein Vorschlag sind verschiedene Dinge. Auslöser der Diskussion war sein Nominierungs-Feedback, dass nicht jedem gefallen hat insbesondere vielen Betroffenen, obwohl da die Kritik zum Teil auch nur im Stillen heraus kam.

Eine zweite Sache sind seine Konzeptionellen Vorschläge, über die hier eigentlich recht konstruktiv geredet wurden. Dass diese Vorschläge zu beginn nicht ganz ernst genommen wurden liegt wahrscheinlich aber an den Vergleichen mit Fernseh-Casting-Shows oder weil sie als Begründung für seine Nominierungs-Kritiken vorgestellt wurden. Aber gegen die Vorschläge kann man grundsätzlich nichts sagen und die sollten vielleicht mal separat diskutiert werden.

Was die Daumen Hoch/Runter Mentalität angeht und die Art wie er Kritik geübt hat, finde ich immer noch, dass das ein wenig an der Challenge, wie sie jetzt ist, vorbei geht. Ob das für die Zukunft sinnvoll ist, kann man ja durchaus nochmal diskutieren, aber wenn alle anderen Juroren Konstruktive Kritiken vergeben und die Teilnehmer motivieren sich selbst zu verbessern, dann fällt nunmal Settembrinis Kritik aus dem Rahmen und ist allein der Gleichbehandlung wegen nicht sinnvoll.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: ChristophDolge am 6.07.2009 | 15:15
Ich könnte es mir gut vorstellen, wenn man das so aufzieht, dass jede Runde eine wirklich grundlegend andere Aufgabe erstellt wird und jede Runde ein anderer Juror das Erfüllen dieser Aufgabe erledigt bewertet.

Z.B. in der ersten Runde einfach ein Gesamtkonzept (1 A4-Seite) vorstellen, in der zweiten Runde ein Regelgerüst darstellen, in der dritten Runde eine Settingbeschreibung, in der vierten Runde Beispielcharaktere und in der Finalrunde ein Gruppenabenteuer.

[Edit]: Jetzt sollte der erste Satz verständlich sein  ::)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: kirilow am 6.07.2009 | 15:26
@Dolge
genau. (In etwa so macht es auch Paizo)

Ich könnte es mir gut vorstellen, wenn man das so aufzieht, dass jede Runde eine wirklich grundlegend andere Aufgabe erstellt wird und jede Runde ein anderer Juror das Erfüllen dieser Aufgabe erledigt.
Na, ich fände es schon besser, wenn die Teilnehmer ihre Aufgaben selbst erledigen. ;)
Verschiedene Juroren für bestimmte Aufgabenteile sind aber gut, so tauchte der Leitende Regeldesigner beispielsweise erst in der Jury auf, als es um Statblocks ging (Gott, ist Pathfinder ein Regelmonster!), wogegen Ed Greenwod nur die Artefakte und Schurkenentwürfe bewertete.
Trotzdem sollte es auch Juroren geben, die in jeder Runde bewerten, damit sie auch was dazu sagen können, wie gut ihre Vorschläge umgesetzt wurden.

Schaut Euch wirklich mal den Paizo-Wettbewerb an, die machen fast alles richtig. Für die Faulen nochmal der Link:
http://paizo.com/paizo/messageboards/paizoPublishing/rpgSuperstar

(Das einzige, was mir da fehlt, ist der Diskurs innerhalb der Jury)

Grüße
kirilow
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 6.07.2009 | 15:40
Der Haupt unterschied zwischen unserer Challenge und deren stufigem Wettbewerb ist aber der, dass für ein spezielles System entwickelt wird aus einer speziellen Systemrichtung. Das erhöht zwar einerseits die Vergleichbarkeit, und erzieht die Teilnehmer ein wenig in Richtung kommerziell verwertbaren Rollenspielen. Andererseits geht dabei auch viel an Kreativität verloren, weil man auf eine gewisse Rollenspiel-Schiene festgelegt ist. Gerade in unserer Challenge wird aber Innovation einen hohen Stellenwert eingeräumt und wenn ich mir mal unsere Einreichungen ansehe, dann sind da eine menge guter Ideen drunter auf die ich nicht hätte verzichten wollen auch wenn die wenigsten in so ein Raster gepasst hätten wie es dort angedacht ist.

Aber es ist halt grundsätzlich etwas anderes und das Ziel ist auch ein anderes und deswegen stellt sich eigentlich erst einmal die Grundsatzfrage, was die Challenge eigentlich erreichen soll. Wenn eines der Hauptziele Professionalität lautet, dann ist mit der Neuen Idee sicherlich was anzufangen. Wenn aber Innovation wichtig ist, dann wird der Vorschlag in dieser Strikten Form scheitern. Mir jedenfalls ist Innovation wichtig, denn sonst hätte ich wenig Interesse an der Challenge gehabt. Aber vielleicht kann man auch nur Teile des anderen Konzepts anpassen oder Anregungen einholen.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: kirilow am 6.07.2009 | 16:16
@scrandy
Es sagt ja keiner, dass die jetzige Form der Challenge schlecht ist.
Hinsichtlich des Feedbacks ist aber die Paizo-Version besser; so kannst Du hier ja nicht die Kritik aus der Vorrunde einarbeiten, sondern das Werk wird wie es ist in der nächsten Runde beurteilt.
Außerdem: Wie bei Paizo das System vorgegeben ist, so sind es hier die Stichworte. Ich persönlich tue mich schwer, diese als ein sinnvolleres Kriterium anzusehen. Du must irgendwie einschränken, wenn Du sinnvolles Feeback haben willst. Sonst ist es eben eine gefällt/gefällt nicht Entscheidung. (Mag ich auch, ich schätze sogar Verrisse)
Um mal ein Beispiel zu nennen: wie soll irgendwer bewerten, ob Dein Setting gut im System umgesetzt ist?

Es ist aber banal, dass eine Setting-Challenge anders aussehen muss als eine Abenteuer-/Modul-Challenge als eine Systemchallenge.

Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich die Innovativität der Settings so umwerfend nicht fand. (Was nicht heißt, ich fand sie doof -- einige gefielen mir sogar sehr gut.)

Grüße
kirilow
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 6.07.2009 | 16:50
@kirilow
Grundsätzlich finde ich Feedback zum Nachbessern gut. Ich hätte also nichts dagegen, wenn Juroren nach zwei Wochen schon mal ein erstes Feedback geben würden, dass man dann einarbeiten kann. Andererseits gab es das in vielen Fällen auch durch die vielen freiwilligen Feedbacks. Also fehlt mir da eigentlich nicht so viel. Eine konsequente Weiterentwicklung/Betreuung ab diesem Punkt oder nach dem Endergebnis finde ich da eher wichtiger.
Aber ich denke besser geht immer und so wie es ist war es schon verdammt gut.

Außerdem: Wie bei Paizo das System vorgegeben ist, so sind es hier die Stichworte. Ich persönlich tue mich schwer, diese als ein sinnvolleres Kriterium anzusehen.
Die Stichworte sind sicher nicht perfekt, erlauben allerdings den großen Spielraum den ich persönlich gebraucht habe um überhaupt mitzumachen. Man muss nämlich auch berücksichtigen, dass viele die Challenge nur nutzen um einen guten Antrieb zum Schreiben zu haben. Sind die Kriterien zu eng, dann läßt man es jedoch oft weil es verdammt viel Zeit ist, die man investiert und die man grundsätzlich in etwas investieren möchte, dass die Challenge überdauert. Also hätte ich auf das entwerfen von Bösewichtern wie bei Paizo keinen Bock gehabt weil in meinen Spielen nie klassische Bösewichte auftauchen.

Um mal ein Beispiel zu nennen: wie soll irgendwer bewerten, ob Dein Setting gut im System umgesetzt ist?
Gutes Beispiel: Grundsätzlich muss das keiner einschätzen können, denn die Systemanbindung war eh optional und lediglich Teil der Sofortspielbarkeit. Das heißt also, dass erkennbar sein muss das ein geeignetes System wählbar ist und das dieses ohne riesige Anpassungen benutzbar ist. Da ich im Setting sage, was das System leisten muss und welche Anpassungen noch zu machen sind, muss das reichen. Alles andere wäre eine Bewertung der Qualität der Regeln in Bezug auf das Setting und das war definitiv nicht gefordert. Im Übrigen wäre es mir, wenn ich Juror gewesen wäre, bei allen anderen Systemanbindungen auch so gegangen, da ich keines der Systeme der anderen Settings je aktiv gespielt habe.

Im Grunde ist es halt die Frage wie wichtig die Vergleichbarkeit ist gegenüber der Kreativität und da muss ich sagen dass es mir wichtiger ist gute Ideen zu sehen anstelle von professionellem Einheitsbrei. Ok das sind extreme, aber ich denke du weißt was ich meine.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Settembrini am 6.07.2009 | 17:22
Zitat
Im Grunde ist es halt die Frage wie wichtig die Vergleichbarkeit ist gegenüber der Kreativität und da muss ich sagen dass es mir wichtiger ist gute Ideen zu sehen anstelle von professionellem Einheitsbrei. Ok das sind extreme, aber ich denke du weißt was ich meine.

Und genau hier hat die Tanelorn-Bewerberei ihre Stärke: DAS kann man nämlich BEURTEILEN -> Kreativität und Originalität. Hierzu bin ich Juror, hierzu fühle ich mich berufen. Das ist aber etwas ganz anderes, als eben eine Schreibwerkstatt. Da ich mein Geld nicht mit Rollenspielartikeln verdiene, wüßte ich auch garnicht zu sagen, wie man zu schreiben hat, damit man das kann.

...und also müßt ihr mir alle Recht geben: Was gefordert ist, ist BEWERTUNG und keine HILFESTELLUNG.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: kirilow am 6.07.2009 | 17:28
...und also müßt ihr mir alle Recht geben: Was gefordert ist, ist BEWERTUNG und keine HILFESTELLUNG.

wir müssen jarnischt!
Du HAST aber recht: ich zumindest sehe die Aufgabe der Juroren auch in einer Bewertung. Die STRUKTUR und der ABLAUF dieser T-Challenges mit den Diaries sorgt aber dafür, dass es beides gibt. Zudem: es ist natürlich nicht falsch, wenn die Juroren auch ganz konkrete Verbesserungsvorschläge machen.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 6.07.2009 | 17:29
Hm, Settembrini hat anscheinend Zornhau gefressen.

Aber richtig, gefordert wurde eine Bewertung, doch den Autoren verlangt es auch nach Hilfestellungen. Da wir ja alle ganz lieb sind, bekommen die Autoren natürlich ganz viel Hilfestellung.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Settembrini am 6.07.2009 | 17:30
So, was uns zu der Frage bringt, obn nicht die Meriten der Beiträge öffentlich von den Juroren er- und bestritten werden sollten, eben um Kreativität und Originalität hervorzuheben oder eben zu verneinen.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 6.07.2009 | 17:32
Ich würde diesen Schritt begrüßen, doch es wird nicht jeder Juror bereit sein, seine Kommentare komplett zu veröffentlichen.

Irgendwo muss man auch mal Dampf ablassen können.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: kirilow am 6.07.2009 | 18:05
So, was uns zu der Frage bringt, obn nicht die Meriten der Beiträge öffentlich von den Juroren er- und bestritten werden sollten, eben um Kreativität und Originalität hervorzuheben oder eben zu verneinen.
Natürlich, das ist doch Sinn der Sache.

EDIT:
Ich würde diesen Schritt begrüßen, doch es wird nicht jeder Juror bereit sein, seine Kommentare komplett zu veröffentlichen.

Irgendwo muss man auch mal Dampf ablassen können.
Ich muss sagen, dass ich sie dann nicht für diese Rolle geeignet finde.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 6.07.2009 | 18:40
Ich denke, man sollte den Leuten auch ein wenig Platz zum Atmen lassen und die Anforderungen nicht zu hoch ansetzen, denn es ist und bleibt eine freiwillige und unbezahlte Arbeit für die Gemeinschaft.

Die Juroren sind und bleiben Menschen und keine Maschinen, ihnen die Eignung für etwas abzusprechen, weil sie ab und an auch mal Dampf ablassen möchten oder müssen, finde ich übertrieben.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 6.07.2009 | 18:44
Ich denke wir lassen die Juroren mal machen. Wir haben sie schließlich gewählt und die werden schon genau wissen, wie sie das angehen. Wenn es dann hin und wieder eine Fortschrittsmeldung gibt, dann reicht mir das völlig.

Und ohne euch hier abwürgen zu wollen, finde ich, dass so lange die Setting-Challenge noch läuft, sollten wir einfach auf das vertrauen, was die Jury, die ja auch Orga ist, macht und für richtig hält. Danach können wir im Sinne von Feedback an die Challenge und als Vorbereitung auf die nächste Challenge, all die Kritikipunkte und Vorschläge wieder auspacken.

Sonst verzögern wir hiermit mehr als wir helfen.

Außerdem: What Jörg just said!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: kirilow am 6.07.2009 | 18:51
Damit keine Missverständnisse aufkommen:
Ich bin mit Jury bisher außerordentlich zufrieden. Die beste seit Jahren.
Es geht ja auch nicht darum, an der aktuellen Challenge etwas zu ändern.
Aber wo könnte man besser über die Gestaltung zukünftiger Wettbewerbe reden, denn hier?


Ich denke, man sollte den Leuten auch ein wenig Platz zum Atmen lassen und die Anforderungen nicht zu hoch ansetzen, denn es ist und bleibt eine freiwillige und unbezahlte Arbeit für die Gemeinschaft.
Klar. Aber ich finde die Messlatte: "Sollte in der Lage sein, seine Meinung zu äußern" nun nicht zu hoch angesetzt.

Grüße
kirilow
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 7.07.2009 | 00:00
Aber richtig, gefordert wurde eine Bewertung, doch den Autoren verlangt es auch nach Hilfestellungen. Da wir ja alle ganz lieb sind, bekommen die Autoren natürlich ganz viel Hilfestellung.

Eben. Hilfestellungen während der Challenge und konstruktives Feedback von damals bis jetzt wurde und wird doch geliefert. En masse! Da muss man doch nicht auf den Kasper mit der Juror-Mütze warten.
An dieser Stelle auch nochmal meine Hochachtung vor den engagierten Leuten, die nicht in der Jury sitzen!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Alex am 7.07.2009 | 07:34
Eben. Hilfestellungen während der Challenge und konstruktives Feedback von damals bis jetzt wurde und wird doch geliefert. En masse! Da muss man doch nicht auf den Kasper mit der Juror-Mütze warten.
An dieser Stelle auch nochmal meine Hochachtung vor den engagierten Leuten, die nicht in der Jury sitzen!
:d
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 7.07.2009 | 08:45
Tja, ich gebe mir Mühe viel Feedback zu geben, aber ich bin nicht in der Jury und mein Privatleben hat echt Vorrang, denn das kommt zur Zeit eh viel zu kurz. Doch die Masse der Beiträge hat schon echt viel Feedback bekommen und so fleißige Leute wie Sir Paul haben schon alle Settings durch.

Mein Problem zur Zeit ist, dass ich alle Settings in meinem Regelwerk auf das Niveau des Mondmeeres bringen muss, was mir einen haufen Arbeit beschert. Die Challenge wirkt sich also recht arbeitsintensiv für mich aus.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Lord Verminaard am 8.07.2009 | 14:44
Dass eine Bewertung der Beiträge von den Juroren zu leisten ist, ist ja klar. Was ich allerdings bisher nicht so gesehen habe, ist, dass die Juroren Rezensionen zu schreiben haben. In den vergangenen Challenges war es ja so, dass die Juroren eine Bewertung gemacht haben und das Endergebnis bekannt gegeben wurde, Punkt. Und dann haben die Juroren, weil sie ja nun mal die Beiträge intensiv studiert hatten, zusätzlich Lob und Kritik sowie etwaige Verbesserungsvorschläge den einzelnen Autoren mit auf den Weg gegeben, als persönliches Feedback.

Ich ging daher davon aus, dass es auch diesmal so gehandhabt werden würde. Ich habe die Challenge immer als gemeinsames kreatives Unterfangen betrachtet, dessen wesentlichste Funktion es ist, einen Ansporn zu bieten, mal eine Idee zu Papier zu bringen und sich mit anderen darüber auszutauschen. Wenn statt dessen Juroren ihre Bewertung öffentlich rechtfertigen und sich dann alle darüber das Maul zerreißen, ist das eine Entwicklung, die ich persönlich bedaure und die nicht dem entspricht, was mir als Begründer der Challenge einmal vorschwebte. (Der Anstoß kam damals von 8t88, die konkrete Gestaltung von mir.)

Wollte man Juroren, die "Profis" sind, müsste man wohl eher auf echte Verleger zurückgreifen; die Rollenspiel-Branche ist doch dominiert von (Halb-)Laien, jedenfalls in Deutschland (ohne das abwertend zu meinen!) Wollte man eine Casting-Show, dann sollte konsequenter Weise die Jury nur Empfehlungen aussprechen, die Entscheidung aber vom Publikum getroffen werden. Ich würde sowas sicher verfolgen, würde vielleicht sogar teilnehmen, aber als Juror wäre ich da ungeeignet, und es entspricht auch nicht meiner Vorstellung einer Tanelorn-Challenge.

Wenn es denn gewünscht ist, werde ich meine Bewertungen als Juror bei dieser Challenge öffentlich begründen. An den unweigerlichen Diskussionen über die Bewertung werde ich mich aber nicht beteiligen.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: oliof am 8.07.2009 | 15:36
Vermi,
dieses Jahr war die Jury einfach zu schnell, und die emotionale Bindung an die Werke noch ungebrochen.

Bei der naechsten Challenge muessen einfach wieder drei Monate bis zur Verkuendigung der Bewertungen vergehen, dann schlagen die Wellen auch nicht so hoch.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 8.07.2009 | 15:48
Also ich finde, dass hier gerade viel zu viel an einer Sache rumgeredet wird, die doch eigentlich gut läuft.

Die Orga/Jury macht doch bisher ihren Job richtig gut. Und ich finde nicht, Vermi, dass ihr euch da jetzt auf der Ziellinie noch groß reinreden lassen solltet. In dieser Challenge seid ihr die Orga und macht es so, wie ihr es für richtig haltet, beim nächsten mal sollen sich andere daran versuchen und die müssen es erst mal besser machen.

Und das sage ich, obwohl ich hier auch fleißig Vorschläge gemacht habe und rumkritisiere. Aber ob alle Vorschläge wirklich so viel besser sind muss sich ja erst noch zeigen, denn alles hat Vor- und Nachteile.

Was die öffentliche diskussion des Siegers betrifft, solltet ihr euch da erstmal unter euch einigen. Das wird ja noch schwer genug sein, bei all den guten Einreichungen. Wenn ihr dann ohne große Unstimmigkeiten einen Sieger habt, dann ist es doch gut, warum muss man dann noch ne Begründung breittreten. Wenn ihr euch relativ uneins seid, dann könnt ihr immer noch drüber nachdenken mehrere Plätze zu machen, nach Kategorien zusatzpreise zu verbgeben (Spielbarkeit, Originalität, Nach Genres usw.) oder einfach genauer erörtern warum es gerade der Sieger geworden ist und wer für euch noch in der Endauswahl war. Aber das sind wie gesagt nur Möglichkeiten, die ich mir gerade aus den Fingern sauge.

Ihr wurdet gewählt und somit sollt ihr das auch für euch klären. Was wir hier im Smalltalk rumquasseln sollte da nicht euer Konzept durcheinder bringen und euch zu nichts nötigen, was ihr nicht selbst so wollt.

All die krittelei verzögert nur das Ergebnis und da ist ja jeder Teilnehmer richtig scharf drauf, also nicht grübeln sondern so machen, wie es geplant war!

PS: Was die Profis betrifft finde ich das es hier im Tanelorn zum Teil fachkundigere gibt, als jene, die als Profis in der Branche arbeiten, denn für die RPG-Fans hier zählt die Qualität und nicht die kommerzielle Verwertbarkeit. Deswegen wäre ich bei einer kommerziellen Castingshow wahrscheinlich auch nicht dabei.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: kirilow am 8.07.2009 | 16:34
Liebe Leute,

irgendwie kann ich dieser Diskussion nicht mehr ganz folgen. Z.B. war mir bis eben gar nicht bewusst, dass hier irgendwelche Wellen hochschlagen. Eigentlich hatte doch nur Settembrini den Vorschlag gemacht, eine zukünftige Challenge in mehreren Runden mit verschiedenen Aufgaben zu gestalten (darauf lief das nämlich hinaus, 'Casting-Show' als Begriff war da eher irreführend). Der Vorteil (den man natürlich auch bestreiten kann) wäre ein besserer Feedbackzirkel. (Das ist Vorschlag/These I)

Ich empfand diese Diskussion gar nicht als ungehörig oder den aktuellen Juroren gegenüber despektierlich, aber vielleicht empfindet Ihr das ja so. Ich wiederhole gerne noch einmal das schon oben gesagte: ich finde die Arbeit der Jury bisher sehr gut, gerade dass es diesmal nicht Ewigkeiten dauerte. In dieser Hinsicht kann ich Harald überhaupt nicht zustimmen.


Ich verstehe auch nicht, was Vermi hier meint. Das Feedback in dieser wie in den letzten Challenges hatte doch immer auch Rezensionscharakter und enthielt Begründungen für die Entscheidung des Jurors. Irgendwo siehst Du, lieber Vermi, da offenbar eine Dichotomie, die sich mir nicht so erschließt. Ich würde mich freuen, wenn Du hier vielleicht etwas klarer machen könntest, worin Deine Bedenken bestehen.

Vielleicht sollte ich noch etwas zu meinem Vorschlag zur öffentlichen Diskussion sagen; es erscheint mir so, als wäre dies zumindest einer der Steine des Anstoßes.
Zuerst sei einmal gesagt, dass dieser Vorschlag einer bestimmten Perspektive entspringt: der des Zuschauers (bin ich nämlich :) ). Ich bin mir durchaus bewusst, dass es auch andere Perspektiven auf einen solchen Wettbewerb gibt, namentlich der Teilnehmer, der Jury und der Orga, und wahrscheinlich noch weitere. Nicht zuletzt deshalb finde ich ja eine Diskussion hier so passend und sinnvoll.

Eine der Dinge, die ich immer ein wenig in den Challenges vermisst habe (und Paizo ist da nicht besser) ist eine öffentliche Diskussion innerhalb der Jury. Bisher gab mehr oder minder immer eigenständige 'Gutachten' jedes Jurors -- ich finde man verschenkt dabei das Potential eines so interaktiven Mediums. Gewiss, es it nicht das gleiche wie eine Diskussion im Fernsehen, aber Foren haben eine eigene Form, die auch zur Debatte geeignet ist. Dabei geht es mir weniger um das Rechtfertigen, sondern mehr um einen Austausch. Dieser wäre -- so zumindest meine Meinung -- für das Publikum sowohl unterhaltsamer als das jetzige Format wie auch informativer. Ich denke auch, dass dadurch sowohl die Stärken und Schwächen der eingesandten Werke deutlicher hervortreten wie auch die Positionen (und Geschmäcker, das ist ja auch wichtig) der Juroren. Deshalb glaube ich, dass auch die Teilnehmer letztlich davon profitieren könnten. (Das ist Vorschlag/These 2)


Viele Grüße
kirilow

EDIT:
P.S.: Ich weiß auch nicht, wie diese Diskussion die Arbeit der Jury behindern könnte. Na gut, z. T. lesen sie hier mit, aber mal ehrlich, sonst würden sie anderswo im Tanelorn schmökern. ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 8.07.2009 | 16:57
Ich verstehe auch nicht, was Vermi hier meint. Das Feedback in dieser wie in den letzten Challenges hatte doch immer auch Rezensionscharakter und enthielt Begründungen für die Entscheidung des Jurors. Irgendwo siehst Du, lieber Vermi, da offenbar eine Dichotomie, die sich mir nicht so erschließt.

Es gab zumindest einen Challenge-Teilnehmer, der bodenlos enttäuscht darüber war, dass das Feedback des Jurors nicht so ausführlich, hilfreich und konstruktiv war wie das der Nicht-Juroren.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 8.07.2009 | 17:02
Es gab zumindest einen Challenge-Teilnehmer, der bodenlos enttäuscht darüber war, dass das Feedback des Jurors nicht so ausführlich, hilfreich und konstruktiv war wie das der Nicht-Juroren.

Es gibt immer einen der rummault. Ich habe bis jetzt eignetlich nur zumindest brachbare bis sehr gute Äußerungen zu den Einreichungen gelesen und denke das es dem Großteil so geht. Und wenn die nicht Juroren hilfreichere und konstruktivere Kritiken oder Feedbacks gegeben haben, dann hat der Pursche doch, was er wollte.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Uebelator am 8.07.2009 | 17:20
Hab ich was verpasst? Feedback und Kritik seitens der Jury war doch bei jedem Beitrag ziemlich ausführlich und begründet. Was will man denn mehr? Die machen das doch alles auch nur in der Freizeit und quasi ehrenamtlich. Soll die Jury nächstes mal jeden Challenge-Teilnehmer zur Seite nehmen und anhand des eingereichten Settings einen Crashkurs "Wie schreibe ich ein gutes Setting" machen, oder wie? ;)

Im Großen und Ganzen ist das doch bisher super gelaufen. Und wenn man mal bedenkt, dass wir das alle nur für den Spaß an der Sache machen und hinter der Bühne kein DSDS-Mensch mit einem KnebelPlattenvertrag steht, um den man sich prügeln könnte, sollte man da echt kein Politikum draus machen.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: oliof am 8.07.2009 | 17:22
Ach ja: Die Juroren haben bisher einen sehr guten Job gemacht. Wir haben uns dafür entschieden, diesemal Legislative und Judikative zusammenzulegen (ha!), und ich finde dass das dem ganzen Unterfangen keinen Abbruch getan hat; ganz im Gegenteil habe ich das Gefühl, dass die ganzen Abläufe durch das intuitive Verständnis derer, die sie bestimmt haben, deutlich runder liefen als in früheren Jahren.


Die öffentliche Diskussion der Juroren vermisse ich z.B. garnicht. Es gab doch in den Design Diaries hunderte von Beiträgen (über alle Wettbewerber verteilt), da erwarte ich nicht, dass die Juroren bereits gesagtes wiederholen. Denn das traue ich allen zu, die sich überhaupt die Mühe machen, Feedback zu schreiben, dass es gut und reflektiert ist.

Ich habe die Bewertungen der Juroren durchgängig mit Genuß gelesen und sie waren für mich viel interessanter als seitenweise Design Diaries. Das heißt nicht, dass die Design Diaries überflüssig sind, ich gebe einfach nur zu Bedenken, dass hier eventuell durch verschiedene Beitragsformen verschiedene Bedürfnisse gedeckt werden.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Achim am 8.07.2009 | 17:40
Ich mag natürlich voreingenommen sein, hoffe aber mal nicht. Immerhin hatte ich mit der Nominierung nicht im Ansatz gerechnet. Wie dem auch sei: Ich fühlte mich in der Challenge gut aufgehoben und gut betreut und es hat mir Spaß gemacht. Auch das Miteinander war sehr angenehm. Bei den wenigen Gelegenheiten, wo ich mich etwas unwohl gefühlt habe, waren seltsame Nörgeleien von Teilnehmern die Ursache. War aber leicht zu ignorieren und auch nicht schwerwiegend. Die Jury hat einen guten Job gemacht. Und so schnell!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Friedensbringer am 8.07.2009 | 17:44
Ausführlich und begründet war das Feedback von Settembrini für mich zwar schon, aber es war nicht im Ansatz hilfreich. Dem gegenüber war das Feedback von Jörg im Schluss (also in der Bewertung) ganz ähnlich, und auch ähnlich umfangreich, aber bedeutend hilfreicher. Ich finde da ist etwas Enttäuschung durchaus zu verstehen. (Zumindest hat da noch jeder in meinem Bekanntenkreis zugestimmt der die Bewertung gelesen hat)

Trotzdem kann ich insgesamt nicht über die Arbeit der Jury meckern. Es ist nur das fehlende "konstruktiv" in der "Kritik".
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Dr.Boomslang am 8.07.2009 | 18:02
Ich fände eine öffentliche Diskussion der Jury auch interessanter. Ich fand es schon letztes mal etwas ungünstig immer alles hinter verschlossenen Türen zu diskutieren. Allerdings muss man bedenken dass so eine Diskussion auch wieder extra Arbeit für die Jury bedeutet, denn aus meiner Erfahrung kann ich sagen, da wird normalerweise gar nicht viel diskutiert. Mit den schon vorhanden Jury-Aufgaben gibt es offensichtlich schon genug zu tun. Eigentlich wird nur abgestimmt und das wars.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 8.07.2009 | 18:06
Ja, friedensbringer brint es auf den Punkt. Und genau deshalb ist die Diskussion überhaupt in die Richtung Castingshow abgedrifted: Weil ich etwa drei Seiten vorher genau diese Konstruktivität bei Settembrini kritisiert habe. Mein beispiel war zwar "Auf Staub gebaut", dass trotz harter Worte nominiert wurde. Aber auf Supay und Lycantropie trifft es genauso zu. Die Restlichen Kritiken im Nominierungs-Thread, ob kritisch oder lobend, fand ich generell sehr gut. Es war genau das, was ich erwartet hatte und mit dem man was anfangen kann. Lediglich die Kritik von Settembrini viel da für mich persönlich und wohl auch für die Betroffenen (siehe Design Diaries) etwas aus dem Rahmen. Andererseits gab es wohl auch Leute die die Kritiken von ihm "Erfrischend" usw. fanden. Warum dann ausgerechnet aus der Kritik an Settimbrini von ihm ausgehend die Casting-Show Diskussion entstanden ist, weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr so ganz. Ich weiß dass mir die Sache nicht gefällt, aber das ich im Sinne einer offenen und unbefangenen Diskussion gerne sowas im Nach-der-Challenge-Thread gesehen hätte.

Eine öffentliche Diskussion zur Entscheidungsfindung finde ich eigentlich eher ungünstig und wäre da eher für eine kurze Begründung und zweite und dritte Plätze. Aber wie ich schon oben gesagt habe, soll die Jury das so machen, wie sie das für richtig hält. Das wird schon gut laufen.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Lord Verminaard am 8.07.2009 | 18:39
Kirilow, die Dichotomie liegt in der Zielsetzung des Textes; auch wenn einige inhaltliche Überschneidungen vorliegen, ist es ein Unterschied, ob ich Lob und (kontruktive) Kritik auf Augenhöhe schreibe, oder eine Beurteilung aus einer Autoritätsposition heraus.

Wir werden den Modus jetzt intern erörtern und die Entscheidung bekannt geben.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: kirilow am 8.07.2009 | 19:01
1. zur Geschäftsordnung:
Ich habe inzwischen den Verdacht, dass es nicht schlecht wäre, die Diskussion zur Gestaltung von künftigen Challenges im Allgemeinen und Besonderen hier rauszutrennen. Die Frage, ob Setts Bewertungen doof sind hat damit eigentlich nichts zu tun, allerdings ist sie ein gutes Smalltalk-Thema.

2. Zur aktuellen Challenge/Zu Setts Beurteilungen
@friedensbringer
Selbstverständlich kannst nur Du beurteilen, ob eine Kritik für Dich konstruktiv war oder nicht. Ich möchte nur anmerken, dass nach meinem Eindruck Setts Kritik -- die ich nun noch einmal im Vergleich zu Jörgs Feedback gelesen habe -- nicht soviel weniger konstruktiv nutzbare Punkte enthielt. Nun gut, er hält die Prämisse des Settings für nicht zielführend, da kann er natürlich schlecht Hinweise geben, wie man im Detail Verbesserungen vornehmen kann. Aber die Hinweise, dass die Aufwertung der Werwölfe und ihrer gleichzeitigen Verwendung als Zombieersatz der Idee eines solchen Settings schadet und dass die Fallhöhe des Mittelalters der Sache z.T. den Charm raubt, sind doch nicht nur valide Kritikpunkte sondern auch konkreter Fingerzeig, wie man ein solches Setting aufbauen sollte. Zustimmen muss man diesen Hinweisen natürlich nicht! Jörgs Feedback geht halt mehr darauf ein, was man im Detail verbessern kann, wie mehr konkrete Personen (was natürlich immer ein richtiger Hinweis ist).
Wo ich eher eine wirklich gar nicht konstruktive Kritik ausmachen würde, ist bei Auf Staub gebaut. Aber der Gutachter gibt ja offenkundig zu, dass das Werk soweit von seinem Geschmack entfernt ist, dass er da nicht viel sinnvolles beitragen kann; da das Ding aber weiter kommt, werden ja vermutlich noch Meinungen von Juroren folgen, die damit mehr anfangen können. Ich wüsste nicht, wie er das sinnvoller hätte machen können. (Er hätte es natürlich höflicher und nichtssagender tun können).
Wenn man so etwas vermeiden will, müsste man wahrscheinlich das Procedere ändern, z. B. indem jeder Teilnehmer seinen Erstrundenjuror aussuchen kann. Wenn man also weiß, dass Sett mit Furries was am Laufen hat und das nicht ertragen kann, Gaukelmeister hingegen aber am liebsten mit angenähtem Katzenschwanz zur Arbeit gehen würde, könnte man dann letzteren als 'Erstgutachter' wählen. (Beispiele fiktiv) Das bringt natürlich einen Rattenschwanz (haha) von anderen Problemen mit sich.

Etwas ganz anderes: Ich finde es ja erstaunlich, dass so gut wie keinen (nur bei Nightly Impalia) Dissenz über die Entscheidungen der Juroren gibt!


3. zur Gestaltung der Challenge
Eine öffentliche Diskussion zur Entscheidungsfindung finde ich eigentlich eher ungünstig und wäre da eher für eine kurze Begründung und zweite und dritte Plätze.
Mich würde interessieren, warum. Geht es Dir wie Harald: Du findest es langweilig, oder siehst Du etwas, was daran 'strukturell' ungünstig wäre (z. B. dass der Zauber der geheimnisvollen Entscheidung der Jury dahinschwindet)?

Grüße
kirilow
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: kirilow am 8.07.2009 | 19:04
@Vermi
Kirilow, die Dichotomie liegt in der Zielsetzung des Textes; auch wenn einige inhaltliche Überschneidungen vorliegen, ist es ein Unterschied, ob ich Lob und (kontruktive) Kritik auf Augenhöhe schreibe, oder eine Beurteilung aus einer Autoritätsposition heraus.
Ah, jetzt verstehe ich, was Du meinst. Allerdings ist mir nicht ganz klar, wie Du das mit der Idee einer gewählten Jury zusammenbringst. Was Du meinst, ist dann doch letztlich sowas wie Jörgs (oftmals sehr sinnvolles!) Feedback an die Teilnehmer. Aber in dem Moment, wo Du ein Setting als Juror rein- oder rauswähltst ist es doch vorbei mit der Augenhöhe: Du entscheidest und nicht der Autor.

Grüße
kirilow
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 8.07.2009 | 19:10
(z. B. dass der Zauber der geheimnisvollen Entscheidung der Jury dahinschwindet)?

Das geht ja gar nicht, dass man uns, also der Jury, zuschaut, wie wir mit schweren, brokatbestickten Roben um aus goldenen Symbolen gebildete Beschwörungskreise herumtanzen, die weihrauchgeschwängerte Luft inhalieren und dumpf-monotone Gesänge intonieren, bis wir endlich in fiebrige Träume versinken, in denen uns der heilige Ivo Hélory von Kermartin die Challenge-Gewinner mitteilt.
Nein, das geht wirklich nicht.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Lord Verminaard am 8.07.2009 | 19:17
Aber in dem Moment, wo Du ein Setting als Juror rein- oder rauswähltst ist es doch vorbei mit der Augenhöhe: Du entscheidest und nicht der Autor.

Ja, ich entscheide. Inwiefern hindert mich das, auf Augenhöhe mit dem Autor zu reden? Meine Meinung ist nicht besser als die des Autors, sie ist nur zufällig für die Ermittlung des Siegers relevant. Das kann man als Autorität bezeichnen, aber Autorität in bezug auf was? Auf das allgemeingültige Urteil, wie gut oder schlecht der Beitrag ist? Oder nur auf den Ausgang einer unbedeutenden Abstimmung? Ich denke, letzteres. Deshalb habe ich bereits zuvor betont, dass die Kür des Siegers aus meiner Sicht das Unwichtigste an der ganzen Challenge ist.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 8.07.2009 | 19:20
Zitat
Mich würde interessieren, warum. Geht es Dir wie Harald: Du findest es langweilig, oder siehst Du etwas, was daran 'strukturell' ungünstig wäre (z. B. dass der Zauber der geheimnisvollen Entscheidung der Jury dahinschwindet)?
Ich finde es strukturell ungünstig. Erstens entnehme ich Vermis Post, dass er es nicht unterstützen kann und das ist für mich schon mal ein wichtiges Kriterium, weil es sehr viel nerven kostet und man sehr Kritikanfällig ist. Also sollten alle Juroren damit glücklich sein, sonst würde ich es nicht machen.

Unabhängig davon ist ein Forum eine besondere Diskussionstruktur mit gewissen eigenen Schwächen und wenn man sieht wie viele heiße Luft hier zum Teil erzeugt wird und wie viel potential für Schlechte Laune oder ungewollte Konflikte aufkommen kann, dann möchte ich bei solch einer sensiblen Entscheidung die Jury nicht blosstellen. Nach erfolgter Entscheidung, die getroffene Wahl kurz hier im Forum zu diskutieren wäre durchaus machbar, weil dieses Geflecht aus Argumenten und Meinungen durchaus sinnvolle Inhalte enthält.

Wenn sich die Juroren aber unter umständen uneins sind und aus der Meinungs-Diskussion zum Beispiel klar wird, wie ein Juror ein Setting blockiert oder ein anderer nicht zu Wort kommt (rein fiktive Beispiele), dann könnte ich mir vorstellen, dass die Juroren durchaus sich unnötig auf den Präsentierteller für Kritik stellen.

Außerdem ist eine direkte Kommunikation ohne Missverständnisse per Telefon, Teamspeak oder zumindest per Chat durchaus praktischer, weil die Entscheidung mit weniger Hitze gefällt wird. Und man besser komunizieren kann.

Also: Einige Argumente dagegen, vorallem aus der Sicht der Juroren. Ich kann dir als Zuschauer aber nicht krumm nehmen, dass du dafür bist, denn spannender zu verfolgen ist es natürlich. Aber das löst eben nicht die vorhandenen Probleme.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Uebelator am 8.07.2009 | 19:43
Etwas ganz anderes: Ich finde es ja erstaunlich, dass so gut wie keinen (nur bei Nightly Impalia) Dissenz über die Entscheidungen der Juroren gibt!

Den gibt es schon. (Zumindest bei mir.) Und auch einige andere hier im Forum haben ja schon geäußert, dass teilweise Settings nicht weitergekommen sind, die zu ihren persönlichen Favoriten zählten.
Und wenn ich mir einige der nominierten Settings im Vergleich zu einigen Ausgeschiedenen anschaue, dann stimme ich da defininitiv nicht mit allen Entscheidungen der Jury überein.
Da ich aber nicht viel davon halte, das gedankliche Baby von irgendwem schlecht zu reden und mich darüber aufzuregen, dass Punkt A in diesem oder jenem Setting doch viel besser gelöst ist als in einem der nominierten Settings, hab ich mich mit derartigen Äußerungen zurückgehalten. Schließlich gibt es ja (zumindest in der Jury) Leute, die das offensichtlich anders sehen als ich.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 8.07.2009 | 19:49
Wo ich eher eine wirklich gar nicht konstruktive Kritik ausmachen würde, ist bei Auf Staub gebaut

Da muss ich wiedersprechen, es gibt schon einige Punkte die Set aufzeigt. Sowohl Lob (jaja, ich habe auch Lob entdeckt) als auch Kritik Punkte. Aber auch hier gilt natürlich, man muss den Sachen nicht zustimmen.

Das einzige was wirklich "störend" sein könnte ist die Art und Weise wie die Kritik verpackt wurde, aber mal ehrlich, war das nicht einer der Gründe für viele Set in die Jury zu wählen ;)

Gruß
sir_paul
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 8.07.2009 | 20:09
Ich zitiere einfach mal aus Settembrinis Kritik, ok?
Zitat
Keines der in dieser Runde zu bewertenden Settings hat mich mehr abgestoßen. Alleine schon zu Beginn mit bedeutungsschwangeren Stimmungsgelaber in Prosaform belästigt zu werden, senkte meine Lust weiterzulesen ins Bodenlose. Tatsächlich ist das ganze Werk so grenzprätentiös mit aufgeladenen Adjektiven gespickt, daß ich es zweimal hintereinander lesen mußte, um es überhaupt zu verstehen.
Zitat
für mich nahezu unerträgliche Elemente wie Katzenfurries, Innenlebenskonflikte und ein riesiger Haufen an albernen Schema-F Fantasynamen („Lazari“, „Madoun“, „Scarabant“ usw.) machten die Lektüre jedesmal zur Qual.
Ganz davon abgesehen, dass es Moradoun heißt, finde ich das nicht mehr "Störend, wie die Kritik verpackt wurde", sondern schlicht unmöglich. Denn in dem Setting steckt ein Monat Arbeit und das sollte man bei allem persönlichem Geschmack auch würdigen.

Was die Gründe für Settembrinis Wahl betrifft ist es mit Sicherheit nicht sein besonderer Tonfall, den ich im Übrigen auch nicht in jedem Post erkenne, der ihn in die Jury gebracht hat, sondern vor allem einen Repräsentanten für die ARSler drin zu haben, damit jede Spielweise grob abgedeckt ist. Dass es keine ARS-Einreichungen gab konnte man damals noch nicht wissen. Aber an sich war der Gedanke doch gut. Aber gerade unter dem Gedanken alle Stile zu achten und einzubinden finde ich Settembrinis Stil nicht unbedingt passend.

Aber da ja Settembrini erklärt hat, warum er so geschrieben hat wie er es getan hat und die Jury bestimmt keinen gemeinsamen Stil geplant hatte, könnte ich mir vorstellen, dass er sich bei der Ermittlung des Siegers ein wenig im Stil anpasst und stattdessen einfach in der Diskussion nach der Challenge seine Paizo-Vorschläge neu ins Spiel bringt und dann kann man durchaus nochmal über den Sinn und Stil der Kritiken reden.

So wie es allerdings lief, viel es einfach im Kontrast auf und motivierte die Betroffenen nicht gerade weiterzumachen.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Friedensbringer am 8.07.2009 | 20:10
Das einzige was wirklich "störend" sein könnte ist die Art und Weise wie die Kritik verpackt wurde, aber mal ehrlich, war das nicht einer der Gründe für viele Set in die Jury zu wählen ;)

DAS stört mich wirklich, dass ich jetzt übertrieben harte Kritik (und ja, sie ist übertrieben hart gewesen) einstecken soll, weil "ich" ja damit hätte rechnen müssen wo "ich" Settembrini doch gewählt habe. Ich habe ihn nicht gewählt, und ich hätte mir deutlich weniger Polemik in seinen Bewertungen gewünscht, und kann mich auch nicht über die anderen Bewertungen belustigen.
Ich bin mit der Tatsache vollkommen einverstanden, dass ich nicht weitergekommen bin, es gibt ausreichend fundierte Kritik an meinem Setting. Die Bewertung von Settembrini enthält als Aussage lediglich: "Die Idee ist schlecht geklaut und mies verarbeitet" - da kann ich wenig konstruktives drin sehen! Soll: "Ich sehe keinerlei Gewinn darin, mit Zombies wäre es mindestens genausogut gegangen." irgendwas anderes bedeuten als: "Die Idee ist Mist, mach was anderes?" Das kann man mir nicht wirklich als konstruktive Kritik verkaufen, vor allem, weil hier allein die Meinung vom Juror einfließt.

Man verstehe mich nicht falsch, mein Setting ist nicht gut geworden im Endeffekt, das weiß ich selbst. Aber es ist NICHT von der ganzen Idee her schlecht!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 8.07.2009 | 20:15
Was die Gründe für Settembrini betrifft ist es mit Sicherheit nicht sein besonderer Tonfall, den ich im Übrigen auch nicht in jedem Post erkenne, der ihn in die Jury gebracht hat, sondern vor allem einen Repräsentanten für die ARSler drin zu haben, damit jede Spielweise grob abgedeckt ist. Dass es keine ARS-Einreichungen gab konnte man damals noch nicht wissen.

Äh, was?
Von den spielbaren Settings, die ich in der ersten Runde bewerten musste, waren alle ARS-tauglich.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Settembrini am 8.07.2009 | 20:18
Ja, ich entscheide. Inwiefern hindert mich das, auf Augenhöhe mit dem Autor zu reden? Meine Meinung ist nicht besser als die des Autors, sie ist nur zufällig für die Ermittlung des Siegers relevant.

Oh Mann, bist Du scheinheilig.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Settembrini am 8.07.2009 | 20:19
Man verstehe mich nicht falsch, mein Setting ist nicht gut geworden im Endeffekt, das weiß ich selbst. Aber es ist NICHT von der ganzen Idee her schlecht!

Doch. Die ganze Idee ist Murks. Tapfer durchdekliniert, aber doch Murks.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 8.07.2009 | 20:19
@ Tobias D.
Ok, vielleicht kann ich das auch nicht einschätzen. Mein Fehler. Aber vielleicht hätte Settembrini dann besser mit dir getauscht, oder? Ihr habt doch bestimmt darüber geredet, oder?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 8.07.2009 | 20:21
weil "ich" ja damit hätte rechnen müssen wo "ich" Settembrini doch gewählt habe.

Das habe ich nicht behauptet, also lege es mir bitte nicht in den Mund!

Gruß
sir_paul
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 8.07.2009 | 20:36
@ Tobias D.
Ok, vielleicht kann ich das auch nicht einschätzen. Mein Fehler. Aber vielleicht hätte Settembrini dann besser mit dir getauscht, oder? Ihr habt doch bestimmt darüber geredet, oder?

Wieso hätten wir da tauschen sollen?
Und wenn es einen guten Grund dafür gibt: Wie hätten wir das wissen sollen, bevor wir die Settings gelesen, durchdacht, bewertet und damit schon halb nominiert hatten?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 8.07.2009 | 20:40
Was die Gründe für Settembrinis Wahl betrifft ist es mit Sicherheit nicht sein besonderer Tonfall, den ich im Übrigen auch nicht in jedem Post erkenne, der ihn in die Jury gebracht hat, sondern vor allem einen Repräsentanten für die ARSler drin zu haben

OK, wollen wir mal annehmen das das für jeden gilt der Set. gewählt hat.

Ich unterstelle allerdings den meisten die für Set. gestimmt haben das sie seinen Diskussionsstil und eventuell auch seinen Blog kannten. Dieses Wissen hat sie nicht abgehalten ihn zu wählen. Sie haben also willentlich in kauf genommen das seine Bewertungen genau so aussehen wie sie es halt tun.

Anmerkung: Ich habe hier niemanden persöhnlich angesprochen, da ich die Leute nicht kenne die Set. gewählt haben!

Gruß
sir_paul
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 8.07.2009 | 21:17
Also, wer meine Posts verfolgt hat, der weiß, dass ich immer versucht habe meine Kritik sachlich zu halten und das ich Settembrini im allgemeinen nichts schlechtes will, aber so langsam ist echt Schluss mit lustig.

Ich habe gerade Settembrinis Blog gelesen und dabei diesen Müll (http://hofrat.blogspot.com/2009/05/abt-realsatire.html#links) vom 25.5.2009 über mein System aufgefunden. Dabei bezeichnet mich Settembrini völlig ohne Kontext unter anderem als "Swine Pseudorollo" und als "Feind des Guten Rollenspiels" und zieht mein Spiel dermaßen polemisch in den Dreck obwohl es noch nicht mal erschienen ist.

Da er in den Kommentaren (von Tanelornies) mehrfach darauf hingewiesen wurde, dass ich einen Challenge-Beitrag eingereicht habe und diesen mit Mystix-Anbindung einreiche und dass er somit als befangen aus der Jury fliegen sollte, stelle ich das einfach mal hier zur Diskussion.

Ich finde das eine absolute Unverschämtheit, so dermaßen Feige über ein System herzuziehen, dass er selbst weder kennt noch dass auch nur im entferntesten seinem System-Genre entspricht. Und die persönlichen Beleidigungen gehen ehrlich gesagt schon fast Richtung Rufmord.

Wenn dieser Kerl also auch nur ein Fünkchen Mumm in den Knochen hat mit einem richtigen Rollenspielentwickler zu diskutieren, dann fordere ich ihn hiermit zu einer sachlichen Diskussion hier im Tanelorn und im übrigen zur Löschung seines Blogbeitrags.

Dort (http://tanelorn.net/index.php/topic,48570.new.html#new) kann er dann ja gerne mal seine wüsten Beschimpfungen mit Argumenten belegen. Sollte er das nicht können, dann ist er wirklich nur Abschaum. Wenn er es schafft ohne beleidigungnen zu diskutieren würde ich ihm gerne erklären wie man "Mü-Sticks" richtig schreibt.

Was die Challenge-Befangenheit betrifft überlasse ich das euch bzw. der Jury. Ich hoffe jedenfalls das dieser Kerl nie wieder irgendwo hin gewählt wird.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 8.07.2009 | 21:30
Mist! Ich krieg gerade Lust darauf, Settembrini zu verteidigen.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 8.07.2009 | 21:37
Mach das ruhig, ich wüsste gerne wie das geht?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 8.07.2009 | 21:43
Zitat von: Anonymous Settembrini hat gesagt...

    Blind, Veriß?

    Ich dachte ich hätte mich herzlich Lustig gemacht, Platitüden angeprangert!

    Von Rezensionen kann ich hier nichts lesen.
    30 Mai, 2009 17:08
von den Kommentaren im Blog.

ich weiß zwar nicht, was an seinem Blogbeitrag so witzig sein soll, aber ich mag ja auch den "Raab-humor" nicht. Du hast schon recht, das anzuprangern. Aber reg dich dabei nicht so auf. Mystix ist gut genug, dass so ein minderwertiger Beitrag deinem System nicht schaden wird. Und wie wir bei Auf Staub gebaut gesehen haben, kann er über seinen Schatten springen und er ist ja auch nicht der einzige Juror. Es bringt überhaupt nichts, sich so aufzuregen. Trotzdem tust du recht daran, diesen Mißstand aufzuzeigen.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: ChristophDolge am 8.07.2009 | 21:48
Von seiner Wortdurchfall-Attacke abgesehen (am besten einfach ignorieren, Settembrini leidet an einem Messias-Komplex und hält sich für den Auserwählten, der die Welt vor stimmungsvollem Rollenspiel ohne verkrampften Regelfetischismus und Taktik-Gewichse retten muss) muss ich sagen, dass ich von seinen Bewertungen durchaus überrascht war. Zwar zieht er hinterrücks in seinem Blog wieder über den Stil der Challenge-Beiträge her, aber seine Feedbacks und Jury-Begründungen lesen sich imho gut begründet und durchdacht, in den meisten Fällen hätte ich so entschieden wie er (mich aber weniger über Stilfragen echauffiert).
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Friedensbringer am 8.07.2009 | 21:56
Doch. Die ganze Idee ist Murks. Tapfer durchdekliniert, aber doch Murks.

Hmm, wir definieren mal Murks. Murks ist, wenn etwas so schlecht ist, dass die überwältigende Mehrheit (so etwas wie 90%, um eine Größenordnung zu nennen) es als "Murks" bezeichnen.

Meine Idee als Murks bezeichnet haben genau 1 Personen. Es haben sich einige kritisch geäußert (vielleicht ein Viertel der Leute mit denen ich sprach) und wir nehmen mal an, dass sie so viel Angst vor mir hatten, dass sie sich nicht getraut haben das Wort "Murks" zu verwenden.
Die Mehrheit der Leute (ich würde etwas in der Größenordnung von 75% schätzen) haben sich interessiert bis sehr interessiert gezeigt. Nehmen wir an, darunter waren nochmal 1/3 Arschkriecher (wobei ich nicht wüßte warum man mir in den Arsch kriechen sollte, aber gut)
Es verbleibt etwa die Hälfte der Leute die mein Idee "gut" finden. Nicht grade wenige darunter haben Wörter wie "genial" benutzt. Murks ist objektiv betrachtet was anderes.

Natürlich sind das nur Meinungen. Genau wie deine Meinung. Sie war in Bezug auf diese Challange mal ausnahmsweise wichtig, aber ganz allgemein ist deine Meinung ziemlich nebensächlich. Die Tatsache, dass du glaubst deine Meinung sei die einzig Richtige entwertet dein Feedback noch mehr. Was mich, wie ich grade bemerke, deine Kritik ein gutes Stück besser verpacken lässt. Danke.

[edit]
@sir_paul
Entschuldige, das war nicht so gemeint wie es rüberkam. Aber ich hab schon mehrfach gelesen "damit hättet ihr rechnen müssen" oder "das habt ihr doch so gewollt" (sinngemäß) und das regt mich halt auf, ich bin eher der Mensch der einen guten Umgangston pflegt, und den Leuten möglichst ohne große Emotionen die Meinung geigt. Ich wollte dir aber nicht in den Mund legen, du hättest mich direkt gemeint.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: kirilow am 8.07.2009 | 21:58
Lieber Scrandy,

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Klar, wenn die Juroren das nicht wollen, ist das ein gutes Argument Da droht auch keine Gefahr, sie machen sich ja diesmal die Regeln selbst. Mir ging es tatsächlich eher um die Gestaltung dieser Wettbewerbe im Allgemeinen.
Ein bischen heiße Luft würde den Wettbewerben bisweilen aber ganz gut tun.

Wenn sich die Juroren aber unter umständen uneins sind und aus der Meinungs-Diskussion zum Beispiel klar wird, wie ein Juror ein Setting blockiert oder ein anderer nicht zu Wort kommt (rein fiktive Beispiele), dann könnte ich mir vorstellen, dass die Juroren durchaus sich unnötig auf den Präsentierteller für Kritik stellen.
An solch pathologische Situationen habe ich gar nicht gedacht (ich glaube auch nicht, dass das beispielsweise bei der jetzigen Jury passieren könnte) aber das wäre natürlich wirklich Scheiße.


Was die Gründe für Settembrinis Wahl betrifft ist es mit Sicherheit nicht sein besonderer Tonfall, den ich im Übrigen auch nicht in jedem Post erkenne, der ihn in die Jury gebracht hat, sondern vor allem einen Repräsentanten für die ARSler drin zu haben, damit jede Spielweise grob abgedeckt ist.
Ich habe ihn ja nun auch für ihn (unter anderen) gestimmt. Deshalb kann ich ja auch ruhig mal sagen warum. Der ganze ARS-Kram interessiert mich überhaupt nicht. Ich habe Sett gewählt,da ich weiß, dass er 1. eine Meinung zu Rollenspielen hat und diese 2. auch vertreten kann. Der Tonfall war mir dabei nicht das Wichtigste, aber ja, ich mag auch seine Schreibe.

Ich finde auch die Idee: da hat jemand einen Monat dran gesessen, dann darf man das nicht schlecht machen, so falsch, dass ich es kaum auszudrücken vermag. Nicht alle Kinder sind Genies und nicht alle Settings toll.
Gerade um unbequeme Dinge auszusprechen, haben wir die Jury ja. Dafür wähle ich sie unter anderem. Sonst reichen auch die Feedbacks aus den Diaries.
Nebenbei: ich finde es völlig verständlich, dass man es unangenehm findet, kritisiert zu werden, und das kann ich friedensbringers Frust nachvollziehen, aber vielleicht war das ganze ja von Anfang an schlecht -- fändest Du es wirklich besser, wenn jeder nur sagen würde: mach mal ein C-Web. Die Aussage: "ist Mist, lass es!" ist doch auch ein Feedback.


Grüße
kirilow
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 8.07.2009 | 21:59
Hmm, wir definieren mal Murks.

1. Murks, der; -es [rückgeb. aus →murksen] (salopp abwertend): unsachgemäß, fehlerhaft, schlecht ausgeführte Arbeit.

Synonyme für Murks:
Flickwerk, Stückwerk, Stümperei, Ausschuss

Mit der Meinung der Mehrheit hat das nur am Rande zu tun.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 8.07.2009 | 22:04
Tatsache ist, dass meiner Meinung nach, die Werwölfe nicht als Zombiersatz gedient haben. Deswegen habe unter anderem ich die Kritik kritisiert. Ja, stimmt, ich hätte das Setting auch nicht nominiert. Aber die Kritik lief irgendwo ins Leere. Da hätte er lieber nur geschrieben, dass zu viel fehlt um ein Setting drauszumachen. Aber "einfach nur Murks" ist keine Kritik sondern eine Beleidigung. Und das ist der Punkt, der kritisiert wird.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 8.07.2009 | 22:07
@sir_paul
Entschuldige, das war nicht so gemeint wie es rüberkam.

Hey, ist ja nichts passiert  :)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 8.07.2009 | 22:07
Man bin ich froh, dass niemand meine Beurteilung zu "Welt im Umbruch" gelesen hat.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 8.07.2009 | 22:10
@ krilow

Bin gerade nicht wirklich in der Lage, deine Argumente zu verarbeiten. Die Sache mit seinem Blog finde ich so ungeheuerlich, dass das eigentlich alles andere in den Schatten stellt. Wie kann ich jemanden mich bewerten lassen, wenn er mich im Vorfeld schon als "Swine" und "Feind" bezeichnet. Ganz davon abgesehen habe ich noch nicht ein sinnvolles Argument wegen seiner Einreichungs-Kritik gesehen. Dass wir auf seinen Casting-Show-Zug aufgesprungen sind ist eigentlich ja nur dumm, aber vielleicht meinen wir es einfach zu gut mit ihm und sollten ihn wirklich ignorieren. Aber er ist ja in der Jury, ach klasse!

PS: Hätte es übrigens nett gefunden, über den Blog-Eintrag informiert zu werden. Waren ja genug Leute aus dem Tanelorn da drin. Aber es haben mich dort ja einige auch verteidigt. Dafür jedenfalls danke!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Settembrini am 8.07.2009 | 22:25
@Autor von Lycanthropie: Daß Du selber die Idee für gut hieltst, davon gehe ich aus. Wenn man aber dauernd darauf rumreitet, wie ich das fand, bin ich gezwungen mich zu wiederholen. Was willst Du denn? Du sagst, Du fandest meine Meinung doof. Soll ich jetzt deswegen so tun, als ob ich sie nicht mehr hätte? Die Logik erschließt sich mir nicht

@Scrandy: Irgendwann... daß auch Dir ein ehrlicher Settembrini lieber ist, als jemand wie Verminaard, von dem Du nie wissen wirst, was er wirklich denkt. Oder der es selber nicht so wichtig findet, was er selber denkt. Angeblich.
 
Und ich finde, was Du so schreibst ist übelster Günnikram. Zu Deinem Glück mögen das aber viele, man denke eben an besagtes DeGenesis oder Vampire oder Wushu ähnlichen Schmuh. Ist doch schön. Trotzdem bleiben Leute wie Du und Hibou für mich die Feinde des guten Geschmacks. Daß zumindest ihr beide sehr viel Arbeit, Talent & Herzblut da reinsteckt, da ziehe ich respektvoll den Hut. Aber auch Burning Empires ist aufwändig produziert worden, in jeder Hinsicht, ist in meinen Augen aber die Inkarnation des Schlechten und Bösen.
Ich sehe da keine Grund, irgendwas persönlich zu nehmen. Ist doch geradezu widersinnig.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: oliof am 8.07.2009 | 22:30
Ich fände eine öffentliche Diskussion der Jury auch interessanter. Ich fand es schon letztes mal etwas ungünstig immer alles hinter verschlossenen Türen zu diskutieren. Allerdings muss man bedenken dass so eine Diskussion auch wieder extra Arbeit für die Jury bedeutet, denn aus meiner Erfahrung kann ich sagen, da wird normalerweise gar nicht viel diskutiert. Mit den schon vorhanden Jury-Aufgaben gibt es offensichtlich schon genug zu tun. Eigentlich wird nur abgestimmt und das wars.

HAHAHHA, dass gerade Du das sagst!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 8.07.2009 | 22:40
@ Settembrini,
Zitat
Trotzdem bleiben Leute wie Du und Hibou für mich die Feinde des guten Geschmacks.
Also solange du mit sowas weitermachst, gibt es nichts zu diskutieren.

Die vielen Leute, die dir im Kommentar schon vor Challenge-Ende geraten haben diese Sachen nicht zu publizieren müssten dir eigentlich früh genug gezeigt haben, dass du sowas nicht posten solltest oder zumindest während der Challenge diese Dinge zurück halten solltest.

Wenn du noch irgendetwas zu deinen Anschuldigungen zu sagen hast, dann erwarte ich dich im "Mystix für Settembrinis"-Thread im Weltenbau. Wenn du allerdings nicht in der Lage bist deine Meinung jenseits von Beschimpfungen auszudrücken, dann tust du mir einfach nur leid.

Ich hoffe nur die restliche Jury wird deine qualifizierte Meinung entsprechend würdigen.


@ Tobias D.
Hab deine Kritik durchaus gelesen. Fand ich an sich doch nüchtern und sachlich. Der Dämpfer am Schluss musste nicht sein, aber ich kenne das Setting und die Kritikpunkte selbst waren doch durchaus verständlich und sinnvoll. Man muss ja auch nicht versuchen Schwächen zu verharmlosen.

Sicherlich nicht die beste Kritik von dir. Geht sicher motivierender aber nichts im Vergleich zu Settembrini.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 8.07.2009 | 22:43
Man bin ich froh, dass niemand meine Beurteilung zu "Welt im Umbruch" gelesen hat.

Hallo, bin ich niemand  wtf?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: oliof am 8.07.2009 | 22:53
Also, wer meine Posts verfolgt hat, der weiß, dass ich immer versucht habe meine Kritik sachlich zu halten und das ich Settembrini im allgemeinen nichts schlechtes will, aber so langsam ist echt Schluss mit lustig.

Ich habe gerade Settembrinis Blog gelesen und dabei diesen Müll (http://hofrat.blogspot.com/2009/05/abt-realsatire.html#links) vom 25.5.2009 über mein System aufgefunden. Dabei bezeichnet mich Settembrini völlig ohne Kontext unter anderem als "Swine Pseudorollo" und als "Feind des Guten Rollenspiels" und zieht mein Spiel dermaßen polemisch in den Dreck obwohl es noch nicht mal erschienen ist.

Naja, völlig ohne für dich erkenntlichen Kontext. Mich hat dieser Artikel weder überrascht noch fällt er in irgendeiner Art und Weise aus dem hofratschen Rahmen.[1]

Das darfst Du ganz klar für Müll halten. Aber dass Du es wirklich persönlich nimmst halte ich für bemerkenswert.

Ganz liebe Grüße,
   Harald, bekennender Swine Pseudorollo und der Verantwortliche dafür, dass Settembrini The Shadow of Yesterday tatsächlich mal gespielt hat.

PS: Wieso hätte Dich jemand auf diesen Artikel hinweisen sollen? Ich male mir drei mögliche Szenarien aus: a) Du regst Dich schon damals über Settembrini aus und die Gesamtsituation wird (nach meinem Dafürhalten unnötigerweise) verschärft; b) Du verstrickst Dich in eine Diskussion, die für Dich aufgrund fehlenden Kontextes zeitaufwändig ist und nur begrenzte Aussicht auf einen für Dich zufriedenstellenden Ausgang hat, anstatt Deinen Challenge-Beitrag fertigzubekommen; c) Settembrini erkennt nach mehr als 3 Jahren seiner 'liebevoll' gepflegten Internetpersona, schwört ab, und wird fortan ein netter und höflicher Internetmitmensch.

Die ersten beiden Punkte halte ich für weniger erstrebenswert als die jetzige Situation, den dritten Punkt halte ich für illusorisch.

PPS: Es gibt von Google so einen Service, der Dir eine Mail schickt, wenn bestimmte Stichworte im Google-Index neu auftauchen. Vielleicht ist das ja ein geeignetes technisches Mittel für Dich um herauszufinden, wann Deine Lieblingsbegriffe neue Erwähnung finden.

PPPS: Wieso wäre es besser, wenn Settembrini Dein Spiel erst nach der Veröffentlichung mit seiner Rezension "ehren" würde? Siehs doch mal so: Alle finden schnell raus, woran sie bei Sette sind. Also ist jeder Verriß von seiner Seite ein Kaufargument für alle, die von ihm das Gleiche halten wie Du …

[1] Der Kontext ist ein Diskurs, dem ich seit mehreren Jahren mit einigem Interesse folge. Ich wage nicht, ihn hier mit Links, Verweisen, Zitaten oder Zusammenfassungen wiedergeben zu wollen. Insofern ist Deine Wahrnehmung der Kontextlosigkeit auch nachvollziehbar. Eine Einschränkung erlaube ich mir: Leute, die soviele Gedanken haben und sie in der Regel auch wortreich verbreiten, denen traue ich zu, sich selbst ein bißchen zu informieren, wenn ihnen etwas total unverständliches über den Weg läuft.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: oliof am 8.07.2009 | 23:01
DAS stört mich wirklich, dass ich jetzt übertrieben harte Kritik (und ja, sie ist übertrieben hart gewesen) einstecken soll, weil "ich" ja damit hätte rechnen müssen wo "ich" Settembrini doch gewählt habe. Ich habe ihn nicht gewählt, und ich hätte mir deutlich weniger Polemik in seinen Bewertungen gewünscht, und kann mich auch nicht über die anderen Bewertungen belustigen.

Die Mehrheit derer, denen es wichtig war, wer in der Jury sitzt, wollte Settembrini darin haben. Das ist sowas ähnliches wie Demokratie, oder?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Dr.Boomslang am 8.07.2009 | 23:04
Was die Gründe für Settembrinis Wahl betrifft ist es mit Sicherheit nicht sein besonderer Tonfall, den ich im Übrigen auch nicht in jedem Post erkenne, der ihn in die Jury gebracht hat, sondern vor allem einen Repräsentanten für die ARSler drin zu haben, damit jede Spielweise grob abgedeckt ist. Dass es keine ARS-Einreichungen gab konnte man damals noch nicht wissen. Aber an sich war der Gedanke doch gut. Aber gerade unter dem Gedanken alle Stile zu achten und einzubinden finde ich Settembrinis Stil nicht unbedingt passend.
Der Gedanke alle Stile abzudecken war extrem dämlich, falls danach jemand gewählt haben sollte. Es geht bei der Jury um Personen die man in der Jury haben will, nicht um irgendwelche komischen Stilrichtungen die vermeintlich ihre Vertretung bekommen müssen. Das allein reicht zumindest nicht. Bitte fürs nächste mal beachten.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: ChristophDolge am 8.07.2009 | 23:06
Ich schätze mal der Großteil der Set-Wähler wollte einfach ein kleines Skandälchen zum dran hochziehen. Haben sie ja auch bekommen. Gratulation.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: oliof am 8.07.2009 | 23:08
Dolge: Das war zu einfach. Aber ich sag mal, was es bei mir war:

Ich habe nicht für Settembrini gestimmt, damit er eine bestimmte Richtung "vertritt", sondern weil ich  – nach meinem Dafürhalten zurecht – auf pointierte Bewertungen seinerseits gehofft habe.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 8.07.2009 | 23:10
@ oliof
Also wenn ich ehrlich bin hätte ich am 25.5 entweder dafür gesorgt, dass Settembrini aus der Jury fliegt oder ich hätte mein Setting zurückgezogen.

Wahrscheinlich wäre das schlechter gewesen, wenn ich es gewust hätte, da hast du recht, denn sonst hätte ich das Setting vielleicht nicht eingereicht. Aber ehrlich gesagt finde ich es ein Unding, dass so ein Kerl wirklich in einer Tanelorn-Jury sitzt.

Vielleicht bin ich auch einfach uninformiert, was gewisse Personen betrifft, aber ich gehe eigentlich davon aus, dass jeder der hier per Name bekannt ist (und auch noch in ner Jury sitzt, die gewählt worden ist) ein wenig Niveau hat.

Denn eigentlich halte ich verdammt viel vom Tanelorn-Forum und von seinen Mitgliedern.

@ Dr.Boomslang
Zitat
Der Gedanke alle Stile abzudecken war extrem dämlich, falls danach jemand gewählt haben sollte. Es geht bei der Jury um Personen die man in der Jury haben will, nicht um irgendwelche komischen Stilrichtungen die vermeintlich ihre Vertretung bekommen müssen.
Da hast du wohl recht, aber ich fürchte das ein gewisser Teil daher kahm, weil es jemand in der Raum geworfen hatte. Und wenn man ehrlich ist kennen wahrscheinlich ein Teil der Wähler nicht ihre Kandidaten. Ich bin nur froh, dass ich ihn nicht gewählt hatte.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: oliof am 8.07.2009 | 23:13
Ich frag mich ja, wie Du ihn zu dem Zeitpunkt aus der Jury hättest entfernen wollen, aber das ist mal eine ganz andere Frage.

Und um das Setting wäre es schade gewesen. Schließlich ist das nur ein Typ mit einer Meinung. Na und?

Das Tanelorn besticht nunmal durch Meinungsvielfalt und – in den üblichen Grenzen – auch -freiheit.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Lord Verminaard am 8.07.2009 | 23:15
Oh Mann, bist Du scheinheilig.

Weil ich im Jury-Channel über einige übereifrige Teilnehmer und ihre Fragen gelästert habe? Deshalb bin ich scheinheilig? Weißt du, deine selbstgefällige Bigotterie kannst du dir sonstwo hinstecken. Harmlose Verfänglichkeiten anprangern, dass du darin ganz groß bist, hat man ja schon gesehen. Kannst gerne alles veröffentlichen, was ich im Jury-Channel gepostet habe. Ändert nichts daran, dass ich 1000 mal redlicher bin als du, du verlogenes Arschloch.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Arianna am 8.07.2009 | 23:18
Ich habe nicht für Settembrini gestimmt, damit er eine bestimmte Richtung "vertritt", sondern weil ich  – nach meinem Dafürhalten zurecht – auf pointierte Bewertungen seinerseits gehofft habe.
Pointiert ist eine Sache, das was Settembrini da tut, eine andere. Wie auch immer einige andere das sehen mögen, ich finde die Bewertungen, die er für die ihm zugewiesenen Settings abgegeben hat, das Letzte, sie sind teils einfach nur beleidigend und sachlich wenig informiert.
Und was diesen Blogbeitrag zu Mystix betrifft, gilt das Gleiche: Er hat keine Ahnung, wovon er da eigentlich redet, zieht das Ganze aber kräftig in den Dreck. Wenn es ihm nicht gefällt, in Ordnung, damit habe ich kein Problem. Aber dann soll er seine Meinung entweder für sich behalten, da er sowieso nicht zur Zielgruppe gehört, oder er soll sie sachlich mit Argumenten belegen.

@Scrandy. Es ist die Sache allerdings nicht wert, sich darüber aufzuregen. Das Ganze ist so wenig sachlich, dass du dir über diese "Kritik" wirklich nicht den Kopf zerbrechen solltest.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: oliof am 8.07.2009 | 23:22
Arianna: Abgesehen von Deiner Einschätzung in Sachen Sachlichkeit und Ahnung bin ich ja Deiner Meinung. Dafür muß man aber Settembrinis Blickwinkel, Anspruch und Haltung begreifen. <- Das kann ich gerne im "Mystix für Settembrinis" ausführen.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: kirilow am 8.07.2009 | 23:24
Ändert nichts daran, dass ich 1000 mal redlicher bin als du, du verlogenes Arschloch.
Scrandy, Du scheinst recht zu behalten: die öffentliche Diskussion der Jury gestaltet sich pathologischer, denn erwartet.  :o
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 8.07.2009 | 23:25
Bitte schaltet mal alle einen Gang runter. Ich halte Setti's Stil für sehr schlecht. Aber diese Aufmerksamkeit die ihm gerade gegönnt wird, ist zu viel. Das schmeichelt ihm doch nur. Ich meine, ihr habt natürlich recht. Er ist es aber echt nicht wert. Keine Ahnung wie er in Wirklichkeit ist. Aber das was er im Internet zeigt, sorgt nicht dafür, dass ich ihn kennenlernen möchte. Ignoretool ! Benutzt es und vertraut darauf, dass er nur einer ist und der beste gewinnen wird.

Und ich fände es echt nett für alle Teilnehmer, Zuschauer und Jurymitglieder wenn diese Diskussion im "Mystix für Setti"-thread erörtert werden würde. Das ist nämlich hier der Smalltalk.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Lord Verminaard am 8.07.2009 | 23:34
Ich bin schon wieder kurz davor, dieser perfiden Provokation zu erliegen und mich durch weitere Verbalausfälle zum Affen zu machen, wie schon so mancher vor mir. Also ziehe ich mich lieber zurück.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 8.07.2009 | 23:54
Puh das geht ja ab hier.

Mir war so, als wenn in der Hausordnung steht, dass man sich mit persönlichen Beleidigungen zurückhalten soll. Scheinheilig und Arschloch sind nicht die Sachen, die ich in der Challenge lesen möchte, dafür halte ich das Medium der IM als besser geeignet. Der Ton war hier zwar öfter etwas rauer, doch bis jetzt eigentlich immer noch im Ramen.

Ich hatte schon geschrieben, dass ich der Meinung bin, dass die Juroren keine Heiligen sein müssen und sie gerne mal in einem anderen Channel oder sogar hier Dampf ablassen können sollten. Erfahrungsgemäß zeigt es sich immer irgendwann, wenn jemand zu sehr über die Stränge schlägt. Da werden dann die zu bösen Kommentare per IM weiter geleitet oder man bekommt anderweitig an die Infos. Ich denke auch, das es wirklich besser für die Ruhe im Channel, wenn nicht alles nach außen getragen wird, denn manchmal schützt Unwissenheit vor sinnlosen Diskussionen, die sich an etwas aufhängen, was vielleicht im Brass geschrieben worden ist.

Settembrini hat sich im Laufe der Challenge nach meiner Meinung als guter Juror gezeigt und auch Settings nominiert, die ihm nicht gefallen haben, aber die Voraussetzungen für ein weiterkommen hatten. In so fern sehe ich keinen Grund, ihn aus der Jury zu werfen. Er hat viele Stimmen bekommen und diese Leute wussten nach meiner Meinung, was sie sich eingefangen oder eingeladen haben.

Ich übrigens auch, dass er fair über das Mystix Setting entscheiden wird.

Klar tut es dem Ego weh, wenn er so etwas böses über sein Regelwerk schreibt, aber da muss man mit leben. Ich habe zu Western City auch schon bitterböse Rezis und Kommentare erhalten und lebe trotzdem noch.

Nicht jeder muss alles gut finden, aber als Juror muss man versuchen, fair zu urteilen. Unfaire Kommentare habe ich von Settembrini hier (also zur Challenge) noch nicht gelesen, also empfinde ich die Forderung nach dem Rauswurf als eine zu emotionale Reaktion.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 9.07.2009 | 00:04
@ oliof
Zitat
Ich frag mich ja, wie Du ihn zu dem Zeitpunkt aus der Jury hättest entfernen wollen, aber das ist mal eine ganz andere Frage.
Das hätte ich wahrscheinlich nicht geschafft und wäre dann zu diesem Zeitpunkt wahrscheinlich zurückgetreten und hätte außerhalb der Challenge weitergearbeitet. Also bin ich wirklich jetzt besser dran.

Aber ich denke auch das die Jury, weiß wer Settembrini ist und die können sich dann ja bei der Bewertung ihren Teil denken.

@ Vermi
Ich denke auch, dass du dich nicht weiter aufregen solltest. Du weißt ja von wem es kommt. Denk dir einfach deinen Teil. Ich denke außer Settembrini stellt hier keiner deine Integrität in Frage und auf Seine Meinung muss man ja nichts mehr geben.

@ Jörg
Zitat
Klar tut es dem Ego weh, wenn er so etwas böses über sein Regelwerk schreibt, aber da muss man mit leben. Ich habe zu Western City auch schon bitterböse Rezis und Kommentare erhalten und lebe trotzdem noch.
Zwischen bitterbösen Rezis und unprovozierten Beschimpfungen gibt es einen unterschied. Beschimpfungen in der Öffentlichkeit in einem Blog nennt sich übrigens auch Rufmord und wenn ich mehr Zeit und Geld hätte würde das da auch nicht stehen bleiben.
Und ein Juror, der vor Abgabe ein Werk schon bewertet und zur Satire werden lässt ist nicht objektiv und sollte kein Juror sein. Es ist ja auch nicht so, dass er nicht mehrfach darauf hingewiesen worden wäre.

Aber ich werde da weder drauf weiter pochen, noch sonst etwas tun. Ich zieh mich jetzt hier zurück und werde seine Meinung zukünftig ignorieren. Aber es war mir trotzdem wichtig, dass bekannt ist, wer denn so in der Jury sitzt. Bis ich das gelesen habe hatte ich ja eher immer versucht Settembrini nicht zu schlecht zu machen und sein Verhalten zu rechtfertigen, aber das werde ich nun auch einfach lassen.

@ all
Ich ziehe jetzt auch in den anderen Thread um aber werde die Sache auch an sich bald zu den Akten legen. Die Challenge ist schließlich viel wichtiger als dieser Settembrini.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: kirilow am 9.07.2009 | 00:41
Lustigen Link auf Youtube wieder gelöscht, bevor wer sauer ist.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Der Oger am 9.07.2009 | 01:30
@ Scrandy: Ich finde es unredlich von Dir, das Du den anderen Thread zugemacht hast. Zeugt nicht von Rückgrat für mich, allerdings hast Du ja schon selber mehrfach angesprochen, das deine Nerven dünn sind.
Du solltest dieses ganze Thema vielleicht mit etwas mehr Leichtigkeit betrachten. Bevor du ganz den Boden unter den Füßen verlierst.
Was den Rückhalt des Tanelorn - Forums angeht: Da würde ich an deiner Stelle zukünftig nicht mehr soviel drauf geben, wenn ich diese Erfahrung gemacht hätte. Der entsprechende Blog - Eintrag (den ich mittlerweile in einem anderen Licht sehe) war ja lange genug im Netz.

@Verminator: Tu wenigstens so, als wäre die Jury eine einheitliche Front. Für den Eingeweihten ist deine pathologische Reaktion auf Set altbekannt. Aber Du musst nicht auch noch mit dem geschriebenen Wort der INSTITUTION JURY in den Rücken fallen. (Zur Erinnerung: Wir sind alle eine Randgruppe.)

Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 9.07.2009 | 01:43
@ Scrandy: Ich finde es unredlich von Dir, das Du den anderen Thread zugemacht hast. Zeugt nicht von Rückgrat für mich, allerdings hast Du ja schon selber mehrfach angesprochen, das deine Nerven dünn sind.
Meine Nerven sind nicht dünn, doch wir reden hier über Settembrini und stellen ihn in den Mittelpunkt ohne dass er auch nur reagiert. Diese Beachtung hat er einfach nicht verdient. Und da es jetzt dazu überging "Erklär mir den Settembrini", ja das brauche ich wirklich nicht.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Feuersänger am 9.07.2009 | 02:15
@ Scrandy: Ich finde es unredlich von Dir, das Du den anderen Thread zugemacht hast. Zeugt nicht von Rückgrat für mich, allerdings hast Du ja schon selber mehrfach angesprochen, das deine Nerven dünn sind.

Das ist seine Sache. In jenem Thread haben sich alle Möglichen zu Wort gemeldet ausser dem Angesprochenen. Zeitrahmen will ich hier nicht nachprüfen. Sein Mystix-Thread ist ja nach wie vor offen, da können sich alle beteiligen, denen es Spaß macht. Im jetzt geschlossenen Thread kam ja eigentlich an Info nur rum, dass nach S. jeder ein Pseudorollo-Swine ist, der die Dinge nicht so sieht wie S. Dolle Wurst, dafür brauch ich keinen Forenthread.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Der Oger am 9.07.2009 | 02:30
Meine Nerven sind nicht dünn, doch wir reden hier über Settembrini und stellen ihn in den Mittelpunkt ohne dass er auch nur reagiert. Diese Beachtung hat er einfach nicht verdient. Und da es jetzt dazu überging "Erklär mir den Settembrini", ja das brauche ich wirklich nicht.

Na, wenn deine Nerven nicht dünn sind, dann war es nur unredlich. Das Du Dir, anders als Oliof, nicht einmal die Mühe gibst, zu fragen "Warum siehst Du das so? ", sondern auch noch beleidigt bist, wenn man Dir eine andere Sichtweise erklärt, macht Dich auch nicht gerade zu einem Ausbund an Toleranz und Weisheit und Deeskalation.

Ich persönlich könnte mir vorstellen, Settembrini hatte die Entscheidung, dich durchzuwinken, schon getroffen, bevor er Dich in seinem Blogeintrag zerrissen hat. Denke über die Implikationen dieser Möglichkeit selber nach.

Interessant wäre auch zu fragen, wie die Juroren an die jeweiligen Beiträge gekommen sind. Wurde das ausgelost? oder hat das einer entschieden? Wenn ja, wer? Lord V wohlmöglich?

Was ist eigentlich mit dem Juror, der niemanden durchgereicht hat?

Dolle Wurst, dafür brauch ich keinen Forenthread.

Scrandy offensichtlich schon. Und diese Art der Behinderung von Meinungsfreiheit ist mir zuwider.

Edit: Ich meine nicht Scrandy, sondern Feuersänger.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Haukrinn am 9.07.2009 | 08:19
Wenn ich mir diesen ganzen Quatsch hier ansehe, dann bin ich echt froh nicht in der Orga oder gar der Jury zu sitzen. Oder bei der Challenge mitgemacht zu haben.

Ihr könnt echt wirklich alles zu Tode diskuitieren. Das ist hier ja schlimmer als im Europaparlament!  ::)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Preacher am 9.07.2009 | 08:46
Allen, die sich - von wem auch immer - angepisst fühlen, empfehle ich folgendes Mantra:

Zitat
Es kann mir egal sein, was irgend ein trauriger Wichser im Internet von mir denkt.
Es kann mir egal sein, was irgend ein trauriger Wichser im Internet von mir denkt.
Es kann mir egal sein, was irgend ein trauriger Wichser im Internet von mir denkt.
Es kann mir egal sein, was irgend ein trauriger Wichser im Internet von mir denkt.
Es kann mir egal sein, was irgend ein trauriger Wichser im Internet von mir denkt.
Es kann mir egal sein, was irgend ein trauriger Wichser im Internet von mir denkt.
Es kann mir egal sein, was irgend ein trauriger Wichser im Internet von mir denkt.
Es kann mir egal sein, was irgend ein trauriger Wichser im Internet von mir denkt.
Es kann mir egal sein, was irgend ein trauriger Wichser im Internet von mir denkt.
Es kann mir egal sein, was irgend ein trauriger Wichser im Internet von mir denkt.
Etc.
Hilft tatsächlich.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 9.07.2009 | 08:46
Wobei ich sagen muss das mir der Spass an der Challenge durch diese Diskussionen nicht genommen wird. Ich arbeite mal schön an meinem Setting weiter und bin mal auf das endgültige Ergebnis gespannt  :D

Danach werde ich mich mal im :B: anmelden und abwarten, da soll bald ein Savage Worlds Setting Wettbewerb abgehalten werden. Vielleicht bich ich ja motiviert genug auch da noch mitzumachen  ;D

Das einzige was mich zur Zeit wundert ist warum Set. sich so zurück hält! Deaskalation vielleicht?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Bombshell am 9.07.2009 | 09:07
Hallo,

Allen, die sich - von wem auch immer - angepisst fühlen, empfehle ich folgendes Mantra:

Würdest du bitte aufhören mit Konstruktivismus zu stören? ;)

MfG

Stefan
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Boba Fett am 9.07.2009 | 09:08
...im :B: anmelden und abwarten, da soll bald ein Savage Worlds Setting Wettbewerb abgehalten werden.

Ja, und es besteht beiderseitiges Interesse, den Wettbewerb in Kooperation mit :T: zu machen... ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 9.07.2009 | 09:10
Ja, und es besteht beiderseitiges Interesse, den Wettbewerb in Kooperation mit :T: zu machen... ;)

 :d
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: oliof am 9.07.2009 | 09:12
sir_paul: Wieso sollte Settembrini hier noch was zum Thema schreiben? Seine Position ist bekannt, hier gibts eine Gegenposition.



Zurück zur Challenge. Was mir als passivem Leser aufgefallen ist: Ganz viele Dinge schienen den Teilnehmern nicht klar zu sein, aber entsprechende Fragen wurden gar nicht gestellt. In vielen abschließenden Bewertungen habe ich Kritik an den Exposés gelesen. Woran lags?

a) Die Teilnehmer haben sich ihren Teil gedacht und einfach was hingeschrieben?
b) Die Juroren haben sich ihren Teil gedacht, aber einfach nicht hingeschrieben?
c) beides?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 9.07.2009 | 09:25
In den Settingregeln wurde ein Exposé verlangt und grob ein paar Hinweise gestreut was enthalten sein sollte.

Ich persöhnlich habe versucht mich an diese groben Vorgaben gehalten, wobei ich den Punkt "Settinganbindung sollte erwähnt werden" nicht eingehalten habe!

Zusätzlich habe ich versäumt mal zu googeln was ein Exposé eigendlich beinhalten muss, ist ja schließlich ein stehender Begriff. Dem entsprechend war mein einleitender Text wohl nicht wirklich ein Exposé ;)

Wie das die Jury gehalten hat kann ich natürlich nicht sagen!

Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Settembrini am 9.07.2009 | 09:41
Weil ich im Jury-Channel über einige übereifrige Teilnehmer und ihre Fragen gelästert habe? Deshalb bin ich scheinheilig?

Nein. Du bist scheinheilig, weil Du über andere urteilst, aber nicht zu dem Urteil stehst. Alles was ich an Dir scheinheilig finde, fände ich auch scheinheilig wäre ich kein Jurymitglied. Da ist nichts Geheimes, Deine Scheinheiligkeit steht in Deinen Posts für alle klar zu lesen.
Wenn Du wirklich der Meinung wärest, Dein Urteil sei irrelevant, dann warst Du zumindest Scheinheilig Dich zum Juror wählen zu lassen. Eine Pflichtverletzung den Wählern gegenüber.

Zitat
Weißt du, deine selbstgefällige Bigotterie kannst du dir sonstwo hinstecken. Harmlose Verfänglichkeiten anprangern, dass du darin ganz groß bist, hat man ja schon gesehen. Kannst gerne alles veröffentlichen, was ich im Jury-Channel gepostet habe. Ändert nichts daran, dass ich 1000 mal redlicher bin als du, du verlogenes Arschloch.

Also bitte, mir ist nicht klar warum ich jetzt bigott sein soll oder verlogen. Wo habe ich denn gelogen oder Wein gepredigt und Wasser getrunken? Selbstgefällig, Arschloch kannst Du mich gerne nennen, aber die anderen beiden Sachen...nicht immer von sich auf andere schließen, nicht war? Wobei ich ausdrücklich meinen Vorwurf an Dich auf Scheinheiligkeit begrenzen möchte, aber das ist ja sozusagen die kleinste Stufe desse, was Du mir jetzt an den Kopf wirfst.



Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 9.07.2009 | 09:44
Mein Chef redet auch auf selber Augenhöhe mit mir, obwohl er ganz eindeutig über mir steht. Das hat nichts mit Scheinheiligkeit zu tun, sondern mit Respekt.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Settembrini am 9.07.2009 | 09:51
Na denn.

EDIT. Produktiver: Und wenn es scheiße war, was ein Mitarbeiter gemacht hat? Wenn er jemanden feuert. Augenhöhe, soso. Und Dein Chef entwertert auch nicht seine eigene Urteilskraft, oder? "Nein, machen sie mal, ich weiß nicht genau, ist ja nicht so wichtig, was ich sage. Was die Kollegen sagen, das ist was zählt." ???
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 9.07.2009 | 09:59
Tja, kommt halt drauf an, wie man feuert: Mein früherer Chef hätte jemanden genauso gefeuert "Bist du blöd? Geh heim, deine Kündigung schick ich dir! Raus!" (das ist die entschärfte Variante)
Mein jetziger würde das so machen: "Wir haben sie schon mehrfach auf die Versäumnisse in punkto bla hingewiesen. Leider hat sich nichts daran geändert. Deswegen muss ich ihnen leider mitteilen, das wir ihren Vertrag nicht verlängern werden." Die einzige Sache wo jemand gefeuert werden würde, wäre Diebstahl, das sähe dann so aus "Wir müssen nicht um den heissen Brei herumreden. Strafanzeige ist schon ersstattet worden, das sie gekündigt sind, ist Ihnen wohl auch klar." Wenn es unerwartet kam, würde er sogar noch nachfragen "Wieso haben sie das denn gemacht?"
EDIT: Beide haben die Macht jemanden zu feuern, aber nur der erste macht den Arbeitnehmer zur Sau.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Settembrini am 9.07.2009 | 10:13
Schön, aber das ist nicht, was ich meine. Um in Deinem Beispiele zu bleiben:

"Ja, also, wissen sie, mich geht es ja nichts an, und ich glaube sie haben ja ihre Gründe. Aber die Kollegen...wissen sie, ihre Kollegen sagen, sie gingen immer sehr früh. Also ich will das ja nicht beurteilen, ich bin ja selten unten in der Werkstatt. Und sicherlich sind sie bloß misverstanden. Aber...sie wissen ja...ich bin immer für ein gutes Betriebsklima und für Teamwork. Und die Kollegen möchten sie nicht mehr im Team haben. Tut mir jetzt echt leid."

So, ich denke was ich meinte ist jetzt jedem klar.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Imago am 9.07.2009 | 10:54
Zitat

a) Die Teilnehmer haben sich ihren Teil gedacht und einfach was hingeschrieben?
b) Die Juroren haben sich ihren Teil gedacht, aber einfach nicht hingeschrieben?
c) beides?

Ich denke es ist auf jeden Fall wichtig, das da ne genaue(re) Definition in der Ausschreibung des etwaigen nächsten Challenge zu finden ist.

Zitat
Wenn ich mir diesen ganzen Quatsch hier ansehe, dann bin ich echt froh nicht in der Orga oder gar der Jury zu sitzen. Oder bei der Challenge mitgemacht zu haben.
Find ich nachvollziehbar aber irgendwo auch schade. Ich hätte gerne gewusst wie es bei Gaias Kriegern weitergeht. ^^
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Uebelator am 9.07.2009 | 10:55
Aber es gibt doch einen Unterschied zwischen

"Wir wollen Sie aus Grund XYZ nicht mehr in der Firma haben und darum müssen wir Sie leider entlassen."

und

"Ich hab keine Ahnung, wie Du Dir einbilden kannst auch nur ansatzweise Deine Arbeir richtig erledigen zu können, Du wertlose Made, als verkriech Dich unter einen Stein und wimmere irgendwo vor Dich hin, wo´s keiner hört."

Ersteres ist hart, aber in irgendeiner Weise konstruktiv oder zumindest begründet.

Letzteres ist in etwa das, was Du in Deinem Blog veranstaltet hast und das finde ich persönlich unter aller Kanone. Ja klar... Redefreiheit und Recht zur Äußerung der eigenen Meinung und so... Aber warum muss man denn das geistige Baby von jemanden, mit dem man hin und wieder zu tun hat, so dermaßen runtermachen? Kritik ist okay, aber damit hatten die Einträge in meinen Augen nichts zu tun. Genausowenig wie mit einem gewissen Respekt, den man mMn jedem Menschen entgegenbringen sollte.
Der Blog-Eintrag war keine Kritik oder Rezension oder sowas, sondern eine Läster-Runde. Und sowas hat - so wie ich das sehe - nichts im Zusammenhang mit der Jury von irgendeinem Wettbewerb verloren.

Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 9.07.2009 | 10:58
Also 3 Chefs:
A -> Ich bin toll und du scheisse
B -> Ich bin in einer besseren Situation als du und dir fehlt das und das
C -> Ich find Dich nicht schlecht, aber die anderen schon. (sprich -> ich bin nicht schuld, das wir sie feuern müssen)

Du wirfst Lord Verminaard vor Typ C zu sein und bist zufrieden damit Typ A zu sein?
In meiner momentanen Firma hab ich mit B und C zu tun und beide sind mir sympatischer als mein früherer Typ A Chef. Ich (und ich glaube nicht nur ich) schätze Lord Verminaard eher als Typ B ein.

Aber ich zieh mich jetzt doch aus dem Thema hier zurück. Falls noch Gesprächsbedarf mit mir bestehen sollte, was ich nicht glaube, bin ich per PN zu erreichen (aber nicht mehr heute)
Ansonsten: Was Uebelator sagt.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Boba Fett am 9.07.2009 | 11:07
Ich schlage vor, den Kleinscheiß über Scheinheiligkeiten und Redlichkeiten auf eine persönliche Kommunikation zu verlagern und die Schlammschlachten damit aus der Öffentlichen Wahrnehmung zu nehmen, denn ich denke, das will hier niemand lesen.
Wir sind schließlich keine Unterschichten-Talkshow.

Meine Meinung (die aber nur eine Meinung ist, da ich die Entscheidungskompetenzen dem Hauptorganisator Gaukelmeister übertragen habe):
Die Jury wurde gewählt und damit wurde ihr die Kompetenz ausgesprochen, die entsprechenden Beiträge zu bewerten.
Die Teilnehmer haben durch ihre Teilnahme diese Kompetenz bestätigt - anderfalls hätten sie nicht teilgenommen.

Natürlich kann man abschließend auch die Bewertung oder das Urteil eines (oder mehrerer) Jurymitglieder nicht teilen, oder eine Meinung über die Wiedergabe der Beurteilung einzelner Jurymitglieder haben, aber auch das wird am Ablauf der aktuellen Challenge bzw. den Beurteilungen nichts ändern.
Mehr gibt es nicht zu sagen.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 9.07.2009 | 11:59
Danke für den konstruktiven Post Boba
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Feuersänger am 9.07.2009 | 16:38
Dann muss ich wohl mein Popcorn wieder wegpacken?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Waldviech am 9.07.2009 | 18:48
Zitat
Dann muss ich wohl mein Popcorn wieder wegpacken?
Du hattest POPCORN und hast mir NICHTS abgegeben ?!  :'(








 ~;D
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: kirilow am 12.07.2009 | 17:30
In der Hoffnung, dass sich die Gemüter ein wenig beruhigt haben, mach ich einfach mal im Smalltalk weiter.

In vielen abschließenden Bewertungen habe ich Kritik an den Exposés gelesen. Woran lags?

a) Die Teilnehmer haben sich ihren Teil gedacht und einfach was hingeschrieben?
b) Die Juroren haben sich ihren Teil gedacht, aber einfach nicht hingeschrieben?
c) beides?
d) Die Exposés waren eh Blödsinn und allen war das klar.

So gut die Idee auch war, in einer ersten Runde nur Exposés zu bewerten und nur die, die weiterkommen, dann die Settings auch ausarbeiten zu lassen, so unsinnig war es, zu verlangen, dass jeder zu seinem Setting noch ein Exposé schreibt. Die Juroren mussten ja sowieso das ganze Werk lesen, warum sollte man dann noch wertvolle Zeichen auf einen nutzlosen Text verschwenden.

Grüße
kirilow
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Settembrini am 12.07.2009 | 18:17
Da möchte ich widersprechen. Denn von den ANDEREN Settings, habe ich meist nur das Expose gelesen. Also von denen, die ich nicht bewerten sollte. Und nur wenn das spannend war, habe ich mehr gelesen.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Blizzard am 12.07.2009 | 21:13
nachdem ich die letzten paar Seiten dieses Threads gelesen habe, bin ich irgendwie fast froh, dass ich mit Janus nicht rechtzeitig fertig geworden bin. ::)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: kirilow am 13.07.2009 | 01:12
Da möchte ich widersprechen. Denn von den ANDEREN Settings, habe ich meist nur das Expose gelesen. Also von denen, die ich nicht bewerten sollte. Und nur wenn das spannend war, habe ich mehr gelesen.
Ja, als Leserservice könnten die Dinger hilfreich sein; nur da stand dann wieder im Weg, dass offenbar kaum einer wusste, was ein Exposé ist. Zudem hätten die Exposés dann sinnvollerweise im Einrichungsthread (oder so) geposted werden müssen.

Für den Wettbewerb/die Bewertung waren sie aber in der jetzigen Form recht sinnlos -- dafür aber oftmals erstaunlich lang.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 13.07.2009 | 01:22
Nicht länger als 500 Worte  ;) Es sei denn, du zählst die oft folgende Einleitung zum Exposé dazu, was man manchmal könnte (Ich glaube, bei mir ginge das)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 13.07.2009 | 12:25
So langsam werde ich schon wieder ungeduldig. Ich weis ein paar Tage hat die Jury noch bis zur endgültigen Entscheidung, aber das Warten macht mich irgendwie nervös ;)

Gibt es schon einen Zwischenstatus?

Gibt es schon Preise?  ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Gaukelmeister am 13.07.2009 | 13:43
Die endgültige Enscheidung braucht auf jeden Fall noch ein paar Tage. Die Urlaubszeit sorgt dafür, dass wir gerade nicht alle gleichzeitig da sind. Ein Juror hat sich übrigens schon komplett entschieden - aber ich werde das jetzt nicht als Zwischenergebnis verkünden  :)

Gewinnen kann man unter anderem die kostenlose Teilnahme beim GROSSEN ("unter anderem" - was das andere ist, ist noch nicht vollständig klar).


Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 13.07.2009 | 13:46
Danke für die Info!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 13.07.2009 | 14:55
Ich bin mit den Arbeiten am Mond Meer wieder ein bisschen weiter und hoffe, dass ich meine fertige Text-Version bis zum Ende des Monats bereitstellen kann. Für mich ist die Challenge schon dank der 3 super Testrunden, die ich zum Setting hatte ein voller Erfolg.

Da können auch negative Kommentare nix mehr drann ändern.

Auch der Lerneffekt ist nicht zu verachten und ich freue mich auf die nächte Challenge, wo ja wieder Spiele geschrieben werden. Dann auch in ein bisschen länger als jetzt :-).
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Aristagon am 13.07.2009 | 19:33
Yoah, bin auch schon sehr gespannt wer gewinnt.

Was den Kleinkrieg hier angeht, muss ich sagen, dass ich mich eindeutig dem Lager des >Schlechten Geschmackes< anschließe.
Genau wegen solchen Grabenkämpfen hatte ich vor einiger Zeit eine Community mit ähnlichen Inhalten wie tanelorn verlassen, da ich keine Lust hatte auf kleingeistige Egoschlachten. Was kritisierten Juror angeht halte ich zwar auch nicht viel von seiner Auffassung wie ein gelungenes Feedback oder öffentliche Verleumdungen im Netz aussehen sollen, doch gleichzeitig wurde das ganze hier ja auch von jenen forciert, die ihn schon kannten und seinen eigenwilligen bis beleidigenden Stil kennen und ihn vielzählig in die Jury gevoted haben.

Im generellen muss ich sagen, dass ich sehr gern an der Challenge mitgemacht habe und das viele Feedback während der Entwicklung sehr hilfreich war. Wenn mein Interesse nach dem Projekt, das ich grad mit Hibou am starten habe, wieder da ist erhaltet ihr auch eine spielbare extended Version.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Achim am 13.07.2009 | 21:09
Auch der Lerneffekt ist nicht zu verachten [...]

Für mich war der sogar phänomenal. Organisation, Strukturierung, Sprache, Themenfindung, Anpassung, und nicht zuletzt Einhaltung von Vorgaben ... in jeder Hinsicht hab ich dazu gelernt. So gar ein bisschen Karten zeichnen hab ich geübt. Es gab bisher nur eine Testmöglichkeit für das Setting, aber das war ganz wunderbar, genau so, wie ich es mir vorgestellt und gewünscht habe.

Ich würde auch sehr gerne bei der nächsten Challenge mitmachen und wieder was schreiben, aber Spieldesign geht leider weit über meine Fähigkeiten hinaus. Naja, ich kann warten.

In der Zwischenzeit bereite ich mich mental auf das Feedback der Endrunde und vor allem auf die Publikums-Diskussionen im Anschluss an die Challenge vor, die - denke ich - wesentlich härter werden als das, was bisher kam.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 14.07.2009 | 11:21
Ach ich weiss nicht ob man viel neues von der Publikumsdiskussion erwarten kann. Meine Vermutung ist ja das sich zum größten Teil diejenigen beteiligen welche schon jetzt Feedback in den Tagebüchern gegeben haben...

Aber auf das endgültige Juryfeedback bin ich auch mal gespannt.

@Jury: Wird es weiteres Feedback geben? Wenn ja, in welchen Umfang?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 14.07.2009 | 17:24
@ Sir-Paul

Das wird so lang wie dein Feedback :-).
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 14.07.2009 | 18:12
Na die sollen mal nicht übertreiben, ich muss ja auch noch Zeit haben es zu lesen ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 16.07.2009 | 00:54
So, ich bin wieder motiviert und morgen werde ich mir Nightly Impala vorknöpfen.

Ein Ende meiner Feedbacks ist absehbar.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 16.07.2009 | 21:07
Ich bin dran ich bin dran !  *freu* heute hab ich mal Zeit, mal sehen, was ich schaffe von meiner ToDO-Liste ! Wollte ja das Dingens noch mal überarbeiten bzw. erweitern. Der Tag sollte 25 Stunden haben, genauso wie auf der Nightly Impala !
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 16.07.2009 | 22:27
OK, ich war heute beim Befreien Cubas zu fleißig um noch vernünftiges Feedback zu geben, aber ich habe das erste mal über Nightly Impala und  das große Erwachen rübergeguckt und werde da morgen mit frischen Elan rangehen.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 16.07.2009 | 22:28
 ;D Lass dir ruhig genug Zeit. Ich muss auch erstmal von der Arbeit runterkommen, bevor ich richtig was machen kann.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 16.07.2009 | 22:52
Sehe ich genauso wie Calliso. Schau es dir nur an, wenn du auch die Ruhe und Zeit dafür hast, denn es soll dir ja schließlich auch Spaß machen  ;)

Ansonsten war meine PM natürlich vor den letzten zwei Posts. ;D

Grüße
Scrandy
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Gaukelmeister am 17.07.2009 | 15:40
So, hier mal wieder ein Wasserstandsmeldung: inzwischen gibt's die Rankings von zwei Juroren. - Aber verraten wird noch nichts  :)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 17.07.2009 | 17:34
Na, ihr teast ja wirklich schön rum. Aber ist mir schon lieber als das Ergebnis nachher zu verschlafen.

Ist es realistisch, dass es am Wochenende schon was gibt, oder sollten wir uns eher auf noch ne längere Zeitspanne einstellen?

Viele Grüße
Scrandy
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 17.07.2009 | 18:01
Ist es realistisch, dass es am Wochenende schon was gibt, oder sollten wir uns eher auf noch ne längere Zeitspanne einstellen?

Das dauert noch länger.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Skyrock am 17.07.2009 | 18:44
Alles andere als "Dauert länger" hätte mich aus eigener Juryerfahrung heraus gewundert.

Am realistischsten ist erfahrungsgemäß die Fristerwartung "It's done when it's done" ~;D
(Wobei es dieses Mal wenigstens keine Testspiele gibt, die waren die letzten Male der größte Showstopper.)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Gaukelmeister am 18.07.2009 | 13:01
Zum Zeitplan
Ich werde gleich für zwei Wochen in den Urlaub düsen. Ob die anderen in meiner Abwesenheit ein Ergebnis verkünden werden oder nicht, ist jetzt noch nicht ganz klar. Spätestens in der ersten Augustwoche werden die Gewinner aber bekannt gegeben.

Zum weiteren Feedback
Wir haben noch keine endgültige Entscheidung darüber getroffen, inwieweit wir noch einmal weiteres Feedback geben werden. - Ich persönlich plane aber, zumindest eine kurze Begründung für mein Ranking zu veröffentlichen. Das wäre nicht so ausführlich wie die Feedbacks aus der ersten Runde, könnte aber Anhaltspunkte zum Nachvollzug meiner Entscheidung und Aufhänger für einen weiteren Austausch über die einzelnen Settings liefern.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Bad Horse am 19.07.2009 | 00:22
Dann sind die Chancen gut, dass der Gewinner noch vor dem Großen feststeht?  :)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 19.07.2009 | 07:34
Nagut, dann fasse ich mich mal in Geduld   ;D

Eine Begründung für das Ranking der einzelnen Jury Mietglieder fände ich wirklich gut. Das ihr nicht alle Beiträge so ausführlich wie in der Vorrunde feedbacken könnt hatte ich mir schon gedacht!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Settembrini am 21.07.2009 | 08:01
So, eine Wertung mehr, die steht.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Waldviech am 21.07.2009 | 08:35
Wie viele Wertungen wären das dann insgesamt ?  8) (Nur so aus unverhohlener Neugierde...)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Settembrini am 21.07.2009 | 08:42
Drei, wenn ich richtig zähle.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: kirilow am 21.07.2009 | 13:28
Ich ging ja immer davon aus, dass ab nun jeder Juror jedes Setting begutachtet und dann sein 'Gutachten'/Feedback abgibt. Doch nun bin ich mir nicht mehr sicher: macht Ihr in dieser Runde nur noch ein Rating und sagt dann wer der Sieger ist?

Das fände ich ja sehr doof  -- und dann verstünde ich auch Hibous Enttäuschung --  schließlich haben davon ja weder die Autoren noch die Zuschauer etwas. Egal, ob man nun die kameradschaftliche Hilfe leisten oder harte Kritik geben möchte, eine reine Bestimmung des Siegers ohne Begründung wäre ja sehr lahm, schließlich gibt's nichts zu gewinnen.

Bitte um Aufklärung.

Grüße
kirilow
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 21.07.2009 | 13:42
Hm, habt ihr nicht schon alle an den Schwächen der Settings gearbeitet, wo das erste Feedback kam? Meine derzeitige Version ist schon so weit von der Challenge Fassung entfernt, dass Feedback zu dieser nicht mehr viel bringen würde.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Achim am 21.07.2009 | 13:52
Meine derzeitige Version ist schon so weit von der Challenge Fassung entfernt, dass Feedback zu dieser nicht mehr viel bringen würde.

Die ist nicht irgenwo online, oder?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 21.07.2009 | 13:55
Mir würden auch ein paar Worte zum Vergleich der Settings ausreichen. Großes Feedback haben wir ja schon bekommen. Aber eine kurze Begründung der Entscheidung fänd ich wirklich gut. Dass würde auch die anschließende Diskussion ein wenig abfedern und sachlicher machen, wenn man weiß, warum die Entscheidung so viel wie sie viel. Das muss auch nicht jeder Juror für sich machen, sondern eine allgemeine Begründung zumindest für die ersten drei fänd ich schon gut.

Was einen Gewinn betrifft, habe ich allerdings schon aus den Posts herausgelesen, dass es in irgendeiner Form Preise geben wird. Natürlich haben wir hier kein riesiges Preisgeld, aber irgendeine Form von Preis gab es eigentlich immer.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 21.07.2009 | 13:57
Die ist nicht irgenwo online, oder?

Nein, die schlummert auf meinem PC und wartet darauf wieder in Form gebracht und an Dich gesendet zu werden.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 21.07.2009 | 15:01
Aber eine kurze Begründung der Entscheidung fänd ich wirklich gut.

Zumindest Gaukelmeister hat mal geschrieben das er seine Bewertung noch kurz begründen wird, die anderen Juroren haben sich dazu aber nichts gesagt...
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Settembrini am 21.07.2009 | 18:49
Das wurde unter den Juroren diskutiert, da gibt es verschiedene Ansichten. Irgendetwas wird es geben, aber natürlich erst nach Errechnung der Gesamtrangliste. So wie ich das verstanden habe, sthet es den Jurren frei, die eigene Liste kommentiert zu veröffentlichen. Ich werde das zumindest machen.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 21.07.2009 | 20:00
Was sich abzeichnet: Es gibt keinen Favoriten. Die Wertungen, die stehen, sind extrem unterschiedlich.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 21.07.2009 | 20:22
Naja, dann müsst ihr halt nochmal ein wenig gemeinsam darüber diskutieren. Ich hätte sowieso nicht gedacht, dass ihr da mit Einzellisten wirklich weiterkommt. Und wenn es gute Argumente für mehrere Sieger gibt, dann sollte man das vielleicht einfach machen und nicht krampfhaft den Unterschied suchen der nicht da ist. Die Settings haben ja schließlich oft nen anderen Fokus und meiner Meinung nach macht eh kein Setting alles richtig oder falsch sondern so wie ich das sehe hat jedes Setting der Endauswahl irgendwas was es besser macht als die anderen. Das ist wirklich eine schwere Wahl.

Was ich in jedem Fall für unsinnig halte ist das "Aufaddieren der Listen" um eine gemeinsame Liste zu machen, denn dann entscheidet nicht die Mehrheit der guten Bewertungen sondern einzelne negative Ausreißer. Das solltet ihr definitiv nicht machen, denn das ist statistisch sehr fragwürdig.

Außerdem könnt ihr ja immer noch ne Stichwahl machen, wenn es auf 2-4 Setting hinausläuft und ihr partout nen Sieger braucht.

Naja, ihr werdet das schon machen! :d

Wie viele Listen sind denn bis jetzt schon fertig. Immer noch nur drei, oder mittlerweile mehr. Wenn es ja nur die drei sind, dann solltet ihr vielleicht die anderen beiden abwarten, vielleicht gibts ja dann doch noch ne Tendenz, wer weiß?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 21.07.2009 | 20:25
Ich würde auch sagen erstmal abwarten... Und egal wie es ausgeht ich würde gerne die Listen der Jury mitsamt kurzer Erklärung für das Ranking sehen!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 21.07.2009 | 21:32
Was ich in jedem Fall für unsinnig halte ist das "Aufaddieren der Listen" um eine gemeinsame Liste zu machen, denn dann entscheidet nicht die Mehrheit der guten Bewertungen sondern einzelne negative Ausreißer. Das solltet ihr definitiv nicht machen, denn das ist statistisch sehr fragwürdig.

Die Schulze-Methode ist alles andere als fragwürdig!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 21.07.2009 | 21:46
Ich glaube wir meinen was verschiedenes:

Angenommen ihr vergebt Punkte von 1-8 (bei 8 Teilnehmern) und der beste in der Liste bekommt 1. Somit hat der mit den niedrigsten Punkten immer das beste Ergebnis.

Dann kann folgendes beim "draufaddieren" passieren:

Setting A hat Platz 1,1,1,1,8 bei den Juroren erzielt. Setting B hat 2,2,2,2,2 bei den Juroren erzielt. Aufaddiert hätte A 12 Punkte und B 10 Punkte. Somit wäre B der Sieger, obwohl 4 von 5 A als Sieger gesehen hatten. Ich weiß, es ist ein extremes Beispiel, aber es steht eben im Kontrast zur Mehrheitswahl, was sonst verbreiteter ist.

Aber mehr möchte ich mich auch nicht einmischen, wollte nur kurz die Verwirrung aufklären. Ihr werdet das schon richtig machen. Meine Bedenken hatten jedenfalls nichts mit der Schulze Methode zu tun.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 21.07.2009 | 21:53
Angenommen ihr vergebt Punkte von 1-8 (bei 8 Teilnehmern) und der beste in der Liste bekommt 1. Somit hat der mit den niedrigsten Punkten immer das beste Ergebnis.

Dann kann folgendes beim "draufaddieren" passieren:

Setting A hat Platz 1,1,1,1,8 bei den Juroren erzielt. Setting B hat 2,2,2,2,2 bei den Juroren erzielt. Aufaddiert hätte A 12 Punkte und B 10 Punkte. Somit wäre B der Sieger, obwohl 4 von 5 A als Sieger gesehen hatten. Ich weiß, es ist ein extremes Beispiel, aber es steht eben im Kontrast zur Mehrheitswahl, was sonst verbreiteter ist.

Was würdest du denn vorschlagen, wie wir den Sieger bestimmen? Nur interessehalber.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: kirilow am 21.07.2009 | 21:54
Was sich abzeichnet: Es gibt keinen Favoriten. Die Wertungen, die stehen, sind extrem unterschiedlich.
Seht Ihr, was hab ich gesagt, eine öffentliche Diskussion wäre ein Zugewinn gewesen. :)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: kirilow am 21.07.2009 | 21:56
Was würdest du denn vorschlagen, wie wir den Sieger bestimmen? Nur interessehalber.
Bin zwar nicht gefragt, aber ich wäre für Wrestling oder Schachboxen zwischen den Juroren.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 21.07.2009 | 21:58
Seht Ihr, was hab ich gesagt, eine öffentliche Diskussion wäre ein Zugewinn gewesen. :)

Ich wähl dich in die Orga/Jury, das nächste Mal!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 21.07.2009 | 22:19
Zitat
Was würdest du denn vorschlagen, wie wir den Sieger bestimmen? Nur interessehalber.

Ok, ich hätte echt meinen Mund halten sollen, denn jedes Auswahl-System hat in irgendeiner Weise einen Fokus und indem ich dir sage wie ich es machen würde, gebe ich dir natürlich nen Fokus vor. Das System, was ich oben kritisiert habe, berücksichtigt sehr große negative Ausreißer, andere Auswahl-Systeme haben andere Fehler. Also was solls.

Deswegen, wie oben schon gesagt: Ihr werdet da schon den richtigen Weg finden. Also macht einfach mal. Ich werde euer Urteil schon nicht anzweifeln  ;)

Aber um deine Frage trotzdem zu beantworten:

Ich habs ja schon ein paarmal gesagt: Wenn ihr euch als Jury halbwegs gut versteht solltet ihr einfach die Sache ausdiskutieren und im Zweifelsfall nochmal ne Stichwahl machen. Die Ergebnisse der Diskussion stellt dann auch schon ne gute Begründung da und wenn die Diskussion einer kurz zusammenfasst ist das den Meisten hier auch genug. Sind die Meinungen aber so weit auseinander, dass jeder quasi nen anderen Favoriten hat und das hat sich nach der Diskussion auch nicht relativiert, dann sollten einfach all diese Settings auch prämiert werden. Im Zweifelsfall prämiert man sie halt unter einem gewissen Aspekt oder mit einer entsprechenden Begründung.

Aber, meine Güte, im Zweifelsfall macht ihr das halt anders. Ihr seid die Jury, und die Entscheidung kann und möchte ich euch nicht abnehmen. Ihr macht das schon.  :d
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Dr.Boomslang am 21.07.2009 | 22:36
Scrandy, dein Beispiel ist eine Variante der Borda-Wahl, die Probleme damit sind bekannt. Schulze-Methode ist ein anderes Wahlverfahren.

Tobias, nur mal Interesse halber, habt hier denn jetzt ein Programm das mit Schulze arbeitet?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 21.07.2009 | 22:39
Scrandy, dein Beispiel ist eine Variante der Borda-Wahl, die Probleme damit sind bekannt. Schulze-Methode ist ein anderes Wahlverfahren.

Tobias, nur mal Interesse halber, habt hier denn jetzt ein Programm das mit Schulze arbeitet?


Es gibt da eine Webseite, die macht das - wobei mir ein "richtiges" Programm lieber wäre. Zur Not kann man die Auszählung aber auch noch von Hand machen. ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: sir_paul am 21.07.2009 | 22:39
Interesse halber, kann man irgendwo nachlesen wie Schulze arbeitet?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 21.07.2009 | 22:43
Interesse halber, kann man irgendwo nachlesen wie Schulze arbeitet?
http://m-schulze.webhop.net/schulze1.pdf
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 21.07.2009 | 22:51
Danke für die Mühe, aber ich möchte eigentlich nur ein Ergebnis und gut ist das.

Dann kann man sich nämlich Gedanken über die nächste Challenge machen........
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Dr.Boomslang am 21.07.2009 | 23:33
Tobias welche Website benutzt ihr denn?

Ein offline Python-Programm gibt's z.B. bei http://vote.sourceforge.net/
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Feuersänger am 22.07.2009 | 02:23
Alle Juroren in eine große Kiste, Deckel drauf, und aufgemacht wird erst wieder, wenn ein einstimmiges Ergebnis feststeht.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Tantalos am 22.07.2009 | 07:45
Ich würde das mit dem weißen Rauch machen. Hat jahretausende lang ein gutes Ergebnis gebracht.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: carthinius am 22.07.2009 | 16:27
Ich würde das mit dem weißen Rauch machen. Hat jahretausende lang ein gutes Ergebnis gebracht.
Leider auch erst, seitdem die "Alle in eine Kiste und Deckel drauf"-Variante gefahren wird - heißt nicht umsonst Konklave. ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: kirilow am 28.07.2009 | 15:39
Liebe Freunde der Setting-Challenge,

um nun endlich einmal die werte Meinung des Publikums zu ermitteln, habe ich jetzt eine Abstimmung ins Leben gerufen, um den Liebling der Massen zu ermitteln. Ich wollte damit niemandem vorgreifen, aber da nächste Woche schon das Jurorenurteil veründet wird, pressiert es ja ein wenig, wenn man das noch umsetzen will.
Ihr findet die Abstimmung hier (http://tanelorn.net/index.php/topic,48966.0.html).

Grüße
kirilow
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Arianna am 28.07.2009 | 18:15
War denn die Frage überhaupt schon geklärt, ob der Publikumspreis jetzt vor oder nach der Entscheidung der Jury gewählt werden sollte? Naja, jetzt ist sie gestartet, dann wollen wir mal schauen. Obwohl ich meine Entscheidung eigentlich gern vom Ergebnis der Jury abhängig gemacht hätte.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: kirilow am 28.07.2009 | 18:22
Liebe Arianna,

War denn die Frage überhaupt schon geklärt, ob der Publikumspreis jetzt vor oder nach der Entscheidung der Jury gewählt werden sollte? Naja, jetzt ist sie gestartet, dann wollen wir mal schauen. Obwohl ich meine Entscheidung eigentlich gern vom Ergebnis der Jury abhängig gemacht hätte.
Irgendwie sah es mir nicht nach einer definitiven Klärung aus, die Diskussionen waren eingeschlafen und die Umfrage hatte kein Datum, wann sie vorbei ist.
Dass ich jetzt einfach entschieden habe, die Umfrage nur bis zur Verkündung der Jury-Entscheidung laufen zu lassen (das hängt natürlich auch von der Jury ab, niemand kann sie hindern, morgen ein Ergebnis zu verkünden), beruht auf zweierlei Dingen. Erstens ergab die Umfrage zu Gestaltung des Publikumspreises bisher eine Mehrheit für dieses Verfahren und zweitens finde ich das auch den 'richtigen' Weg, da ich befürchtete, dass der Publikumspreis sonst zum Trostpreis mutiert -- und ich habe als erster gezogen und geschossen. ;)

Grüße
kirilow
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Arianna am 28.07.2009 | 18:31
@Kirilow
Ja, hier sind ja einige Diskussionen in den letzten Tagen doch stark vom Thema abgewichen. Und da ist es nicht verkehrt, wenn mal jemand die Initiative ergreift. Dass ich meine Entscheidung gern von der der Jury abhängig machen würde, heißt für mich zwar nicht, dass meine Wahl dann ein "Trostpflaster" für einen Nichtgewinner wäre, aber das Argument kann ich trotzdem nachvollziehen.
Ich bin auf jeden Fall gespannt, was dabei rauskommt und habe meine Wahl jetzt auch abgegeben.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Gaukelmeister am 1.08.2009 | 10:11
Kurzer Zwischenstand: wir diskutieren weiter  ;D

Es hat sich eine etwas ... nun ja, sagen wir einfach mal: heikle Konstellation ergeben. Damit müssen wir jetzt erst einmal intern fertig werden. Aber es geht weiter - keine Frage.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: ChristophDolge am 1.08.2009 | 10:16
Zitat
Es hat sich eine etwas ... nun ja, sagen wir einfach mal: heikle Konstellation ergeben.

Ich bin gerade sehr froh, dass die Jury fern der Öffentlichkeit berät.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 1.08.2009 | 10:32
Heikle Konsterlation ist komisch.

Naja, sehen wir mal, wie das Publikum abgestimmt hat.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Gaukelmeister am 1.08.2009 | 10:57
Wir werden das Kind schon schaukeln.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 1.08.2009 | 11:09
Juhu, der Meister des Gaukels ist aus dem Urlaub zurück!
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: kirilow am 1.08.2009 | 13:58
Na, ich wüßte ja gern, was bei einer Abstimmung mit Pubktvergabe heikles passieren kann, außer dass ein Patt vorliegt.

Hat Dom als Mod die Stimmen manipuliert?
Hat ein Juror eine Affäre mit einem Teilnehmer?
 ~;D

Na, ich bin mal gespannt, was da raus kommt. Der Vorteil ist jedenfalls, dass die Jury es vermutlich nicht schafft, ihr Ergebnis vor der Bestimmung des Publikumspreises zu verkünden.

Grüße
kirilow
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 1.08.2009 | 14:17
Bei einem Patt in der Jury kann der Publikumspreis dann ja zur Wertung herangezogen werden *böse lacht*

Obwohl mir eine Wertung von Dom im fachlichen Sinne lieber wäre.

Ich will nicht anfangen, mich zu beschweren. Bis jetzt ist die Jury excellent gewesen und da kann ein bisschen mehr Wartezeit mehr mich nicht verärgern.

Probleme kann es überall mal geben.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Pyromancer am 1.08.2009 | 14:43
Na, ich wüßte ja gern, was bei einer Abstimmung mit Pubktvergabe heikles passieren kann

Wir verwenden aber keine Abstimmung mit Punktevergabe.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: kirilow am 1.08.2009 | 14:44
Wir verwenden aber keine Abstimmung mit Punktevergabe.
stimmt, ist ein Rankingverfahren, oder?
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Achim am 1.08.2009 | 15:49
And now for something completely different...

Ich hab's ja nicht geschafft, alle Beiträge mit Feedback zu versorgen. Jörg ist ohnehin der Feedback-König. Da aber noch schöne Sachen dabei sind, würde ich durchaus noch damit weitermachen. Allerdings - das macht nur Spaß, wenn das überhaupt noch nützlich ist. Sprich: Wenn an dem Setting noch gearbeitet wird oder wenn der Autor das noch anderweitig verarbeitet. Das Mondmeer bekommt noch mehr Feedback, weil ich das auch bespiele (und es sich offensichtlich weiterentwickelt), und vielleicht probiere ich auch noch andere Favoriten mit OneShots. Davon aber abgesehen ist das eine oder andere Setting vielleicht vom Schöpfer längst zu den Akten gelegt.

Deshalb meine Frage (und bitte ehrlich antworten, kein allgemeines "Ja klar, her damit!"):

Wer arbeitet noch an seinem Setting und möchte noch Feedback haben?

Übrigens auch an die gerichtet, die keinen fertigen Beitrag eingereicht haben. Und wer noch Feedback haben möchte und schon weitergearbeitet hat, sollte auch angeben, zu welcher Version er Meldung haben möchte.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Callisto am 1.08.2009 | 15:58
Me, aber kannst dir noch ein paar Tage Zeit lassen, dann gibt die nächste Version. Die braucht dann Feedback.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Joerg.D am 1.08.2009 | 16:02
Ich bin gerade mitten in einem großen Arbeitsabschnitt, der noch mal einiges an Fluff und Spielbarkeit bringen sollten.

Sprich, der Leitfaden für die Kurzkampagne nimmt Form an und die Sprüche und magischen Gegenstände sind alle fertig.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 2.08.2009 | 00:28
Also das große Erwachen wird definitiv noch weiter ausgebaut. Allerdings ist die Entwicklung aktuell im Stocken weil das Hauptsetting von Mystix erstmal fertig werden muss und die Regeln weiter in Seiten gegossen werden wollen.

Aber das heißt nicht, dass es nicht weiter geht. Mystix und seine Settings sind mir so wichtig, dass ich sie noch sehr lange weiterpflegen werde. Aber Feedback habe ich prinzipiell schon reichlich bekommen und das werde ich auch alles verbauen. Viel wichtiger wären mir weitere Spielrunden und die vom Großen ist wie gesagt immer noch verdammt leer.

Aber trotzdem freue ich mich immer wieder über weitere Posts im Diary und werde das gerne auch weiterverfolgen und den Dialog offen halten. Achim, du bist also gerne eingeladen mit mir über das Erwachen zu quasseln und mein Diary mit weiterem Feedback zu füllen. Es wird nicht vergebens sein und bekommt immer eine Antwort.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Achim am 2.08.2009 | 11:21
[...] mit mir über das Erwachen zu quasseln und mein Diary mit weiterem Feedback zu füllen. [...]

Ich bin da nicht auf dem Laufenden: Ist inzwischen noch Text hinzugekommen oder hat sich was geändert? Spielen werde ich das wohl nicht, aber Feedback zu neuen Versionen steuere ich gerne bei.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: scrandy am 2.08.2009 | 13:21
@Achim
Es existieren einige neuere Texte, die ich aber noch nicht gepostet habe, weil sie alle zu den Traumreisen sind, und ich die eigentlich eher für die Endversion rausnehmen wollte, weil sie das Setting unnötig verkomplizieren (zumindest müssen sie optional gemacht werden). Ansonsten passe ich gerade die Regeln weiter an, weil es ja gegenüber Mystix andere Nischen gibt und die Generierung ein wenig anders laufen muss, weil die Kulte eben nicht maßgeblich sind für die Wahl, aber das sind alles Sachen, die ich nicht unbedingt gefeedbackt haben muss, da die Regeln für die Praxis trotzdem funktioniert haben und es reine Feinarbeit ist und ich weiß was zu tun ist.

Und da du ja zumindest mit deinem eigenen Setting eine etwas andere Stilrichtung fährst ist es echt nicht schlimm wenn du das Erwachen nicht spielst oder weniger Feedbackst. Ich finde Aurealis ja auch handwerklich gut, aber würde es allein von der Stilrichtung her selbst nicht spielen. Ich denke man muss da jedem seinen Geschmack lassen. Persönlichen Geschmack macht ja die Spiele nicht schlecht.

Meine Meldung hier war jetzt auch kein Schrei nach Feedback ich wollte einfach nur mal sagen, dass es trotz der aktuellen Stille weitergehen wird und das das große Erwachen noch lange nicht am Ende seiner Entwicklung ist.

Viele Grüße,
Scrandy
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Achim am 2.08.2009 | 16:00
Och, mein persönlicher Geschmack ist in dem Fall gar nicht maßgeblich. Da bin ich, was den Bereich Rollenspiel betrifft, flexibel.

Der Knackpunkt ist einfach, dass das Erwachen sich nicht nur mit den Settings der Challenge, sondern natürlich auch noch mit den kommerziellen Settings und Spielen um meine Spielzeit balgen muss. Alles geht nicht. Dazu kommt, das man das Erwachen, worauf du öfter hingewiesen hast, eigentlich mit Mystix bespielt werden sollte. Das bedeutet zusätzliche Lern- und Einarbeitungszeit.

Andererseits - einen Text sorgfältig lesen und dann meine Gedanken dazu notieren, das mach ich gerne. Ich nehme mal, wenn dir danach ist, wirst du auf neue Text im Diary hinweisen. Das werde ich ja dann merken.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: kirilow am 4.08.2009 | 12:35
Nun ist die Challenge ja so gut wie vorbei, lediglich die Stichwahl beim Publikumspreis läuft noch und vielleicht bequemt sich der Hofrat noch zu weiteren Ausführungen, aber die Bewertung der Jury steht und das meiste des Feedbacks ist schon da.

Ich wollte diese Gelegenheit noch einmal nutzen, um allen Beteiligten meinen Dank für diese tolle Challenge auszusprechen.

Es gab eine Menge guter Settings, die nur ob der Vorgaben der Challenge bisweilen ein wenig kurz sind, um all das Gute auch ausführlich genug darzustellen. Einige der Sachen haben mir wirklich Lust gemacht, die Dinger mal zu spielen.

Zwar haben meine Favoriten eher mäßig abgeschnitten, aber das hindert mich ja nicht daran, diese dennoch zu verwenden -- und die anderen Settings waren halt auch sehr gut.

Also: vielen Dank den mutigen, fleißigen und kreativen Teilnehmern!

Auch der Jury hat eine wunderbare Arbeit geleistet: nie zuvor hatten wir eine so zuverlässige, flotte und fleißige Jury. Nicht nur, dass sich die Challenge diesmal nicht über unfassbare Zeiträume hinzog -- das war erfrischend und gut -- sondern auch das ausführliche und gute Feedback, dass die Juroren gegeben haben, verdient Beachtung.
Dank den tollen Juroren!

Grüße
kirilow
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: kirilow am 4.08.2009 | 12:39
Lieber Gaukelmeister,

wann wird es eigentlich Deinen Nachbetrachtungen-, Verbesserungsvorschläge- etc. Thread zu Challenge geben?

Viele Grüße
kirilow
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Gaukelmeister am 4.08.2009 | 13:47
Lieber Gaukelmeister,

wann wird es eigentlich Deinen Nachbetrachtungen-, Verbesserungsvorschläge- etc. Thread zu Challenge geben?

Viele Grüße
kirilow

Mal sehen, ob ich das heute noch hinbekomme - sonst morgen. Die Diskussion hat Vermi ja nun schon eröffnet. Aber ich möchte nach wie vor gerne auch selbst noch einmal ausführlich auf den Ablauf etc. eingehen.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: kirilow am 4.08.2009 | 13:49
Fein. Dank Dir für die Antwort.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: kirilow am 4.08.2009 | 13:55
Mal etwas ganz anderes.
Die Bewertungen der einzelnen Juroren sind ja ausgesprochen disparat. Das finde ich interessant. War das bei den anderen Challenges eigentlich auch so oder ist das ein Spezifikum des diesjährigen Wettbewerbs?

Wenn letzteres zutrifft: denkt Ihr, dass Settings einfach noch stärker Geschmackssache sind als Rollenspiele?

Grüße
kirilow
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Dr.Boomslang am 4.08.2009 | 14:57
So wie ich mich erinnere gab es bei den vorherigen Challenges mehr ähnliche Meinungen innerhalb der Jury. Es gab zwar mal in den Einzelwertungen einen Ausreißer nach oben oder unten bei einzelnen Einreichungen, aber ansonsten sahen die Rangfolgen doch im Großen und Ganzen bei den meisten Juroren ähnlich aus. Es gab aber auch häufig einen Juror der ganz anderer Meinung war soweit ich weiß. Bei der letzten Challenge war das meine ich oliof, davor Skyrock.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Gaukelmeister am 4.08.2009 | 15:33
Fein. Dank Dir für die Antwort.

Ich habe das jetzt übrigens in Vermis Thread gepostet, weil dort ja die Nachlese gerade begonnen hat.
Titel: Re: [Smalltalk] Settingchallenge 2009
Beitrag von: Bad Horse am 4.01.2010 | 13:10
Die Beiträge der Challenge 2009 wurden alle in diesen Channel verschoben.