Tanelorn.net

Medien & Phantastik => Sehen, Lesen, Hören => Sehen => Thema gestartet von: Timo am 10.12.2009 | 22:00

Titel: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: Timo am 10.12.2009 | 22:00
Hatte ich ja schon im Comicthread erwähnt und verlinkt, da dachte ich ja dass sich jemand anderes aufopfert einen Thread hier aufzumachen, naja mach ichs halt:

http://www.apple.com/trailers/lions_gate/kickass/

Der Trailer beginnt exakt so wie der Comic.
Der Comic hat was von Garth Ennis, nur anders eher ein Garth Ennis/Frank Miller Mix(und ich kenn das Ende noch nicht, ist aber glaub ich auch noch nicht raus).
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: critikus am 23.12.2009 | 14:24
Voll krasse Sch...e, Mann.

Ein neuer clip! (http://www.superherohype.com/news.php?id=8938) (sehr breitgrins)

Der Film könnte richtig lustig werden... wenn er die dt. Zensur überlebt. Warten wirs ab
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: DasBunker am 28.12.2009 | 21:25
Kick-Ass, April nächsten Jahres.
Ich fang schonmal an mir ein ein Loch in den Bauch zu freuen.

Trailer (http://www.youtube.com/watch?v=GLgfH5SOuWY)
Hit-Girl Trailer (http://www.youtube.com/watch?v=CjO7kBqTFqo)
Noch ein Trailer (http://www.youtube.com/watch?v=Hvs8dGPmGio)
 >;D
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: Falcon am 28.12.2009 | 22:09
ach, Bad Reputation als Soundtrack mal wieder. Einfallsreich.

@Film: noch nix davon gehört.
Mmh, ich glaube ohne den bloodshed wäre der 1000mal lustiger. Da passts gar nichts zusammen.
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: Darkling am 28.12.2009 | 22:50
Und mit Stolz präsentieren wir, zur Zeit genau zwölf Zeilen unter diesem Thread......der bereits existente Thread zum exakt selben Thema! (http://tanelorn.net/index.php/topic,51808.0.html)
Applaus! Applaus! Applaus! (http://www.youtube.com/watch?v=TylvUGJIi_w)  :D
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: Callisto am 28.12.2009 | 23:04
Mod! Bitte zusammenführen!
Titel: [Film] Kick-Ass ... Wer hat's schon gesehen?
Beitrag von: Jed Clayton am 23.04.2010 | 13:15
Gestern Abend war ich im Kino und habe mir natürlich Kick-Ass angesehen. Meine zwei Freunde und ich sind alle mit gemischten Gefühlen herausgekommen. Brutale "Gun Opera", viele John-Woo-Referenzen ... und etwa ab der Mitte des Films kann das Werk sich nicht recht entscheiden, ob es nun eigentlich "Kostümierte (Super-)Helden in der realen Welt" oder doch überzogen-filmisch-dramatisch sein möchte. Jemand, der gestern mit mir drin war, meinte auch, dass die Story mit Kick-Ass' Freundin unrealistischer gewesen wäre als die ganzen Schießereien.

Bevor ich meine Eindrücke dazu noch näher erkläre, wollte ich einfach mal diesen Thread starten (Es gab doch noch keinen eigenen Thread zu Kick-Ass, oder?) und fragen, wer den Film gesehen hat und wie ihr ihn gefunden habt.


Hier noch eine starke Podcast-Rezension zu Comic und Film Kick-Ass:
iFanboy Special Edition Podcast (http://www.ifanboy.com/podcasts/audio/04_16_2010_-__Kick-Ass_)
Titel: Re: [Film] Kick-Ass ... Wer hat's schon gesehen?
Beitrag von: Darkling am 23.04.2010 | 13:53
(Es gab doch noch keinen eigenen Thread zu Kick-Ass, oder?)
Doch. (http://tanelorn.net/index.php?topic=51808.0)
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: Jed Clayton am 23.04.2010 | 14:48
Danke, ich seh' die anderen Threads nie, wenn ich sie brauche.
Titel: Re: [Film] Kick-Ass ... Wer hat's schon gesehen?
Beitrag von: Jed Clayton am 23.04.2010 | 14:51
Doch. (http://tanelorn.net/index.php?topic=51808.0)

Na ja, weiß ich erst jetzt.
Wieso sind die immer so schwer zu finden?

Danke, Darkling.

Gerade habe ich Richard Corliss' 3-seitige Filmkritik zu Kick-Ass im Time Magazine gelesen. Corliss liebt diesen Film! Er nennt ihn ein großes Meisterwerk, das zu gleichen Teilen "self-reflective", "smart" und "enjoyable" ist.
Titel: Re: [Film] Kick-Ass ... Wer hat's schon gesehen?
Beitrag von: Woodman am 23.04.2010 | 14:58
Zitat
Wieso sind die immer so schwer zu finden?
Keine Ahnung, wenn man den Filmtitel in das Suchfeld links eingibt bekomme ich den sofort angezeigt, trotz der bescheidenen Suchfunktionen diese Boardsystems, alternativ "site:tanelorn Kick-Ass" bei google eingeben, da ist der Thread dann Treffer Nummer 2
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: Selganor am 23.04.2010 | 15:13
Mod! Bitte zusammenführen!
Bei so Sachen hilft es den Thread per "Redaktion informieren" zu melden.
Dann kann sich jeder in der Redaktion drum kuemmern und es ist nicht davon abhaengig wann der zustaendige Mod mal in den Thread schaut...
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: Jed Clayton am 23.04.2010 | 15:16
Prima, nun ist es ja zusammengelegt.

Aber so falsch lag ich gar nicht. Angeschaut haben ihn sich offenbar noch nicht so viele Tanelornies, außer mir.

Also, wie sieht's aus mit einer Diskussion?  ;) Bin schon recht gespannt.
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: Imion am 23.04.2010 | 15:17
Haben die Macher jetzt ein Happy-End eingebaut wie ich irgendwo einmal las, oder orientiert sich der Film doch näher am Comic?
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: Jed Clayton am 23.04.2010 | 15:24
Haben die Macher jetzt ein Happy-End eingebaut wie ich irgendwo einmal las, oder orientiert sich der Film doch näher am Comic?

Dazu müsste ich den Comic erst mal komplett gelesen haben.

Ich sag's mal so: Richtig "happy" ist der Film nicht.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Aber Mark Millar arbeitet ja an einer Fortsetzung zu Kick-Ass und auch der Film ist am Ende so gestaltet, dass man eine Fortsetzung erwarten kann oder sogar muss. (Allerdings würde das bei dieser Geschichte irgendwie seltsam wirken.)
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: Imion am 23.04.2010 | 15:29
(...)

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: Jed Clayton am 23.04.2010 | 15:41
@Imion:
Ich denke, im Kontext der Geschichte ist es schon recht wichtig, dass das so geschieht. Daraus ergeben sich doch die weiteren Szenen mit Kick-Ass und Hit Girl und das, was am Ende noch mit ihr passiert (an der Schule, meine ich).  ;)

Jetzt aber genug davon... Ich muss schon gleich zu einem Spielabend und sitze gerade über den Charakterblättern.
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: Markus am 23.04.2010 | 15:48
@ChaosAptom
Ist nicht wichtig, aber bitte, bitte, bitte wirf Garth Ennis nicht in einen Topf mit Mark Millar (oder dem späten Frank Miller). Ennis hat zwar auch meist viel Gewalt, ist aber im Grunde seines Herzens ein unglaublicher Softie und Emo. Mark Millar ist der Michael Bay der Comicszene und könnte wahrscheinlich keine rührende Szene schreiben selbst wenn sein Leben davon abhinge.
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: Timo am 23.04.2010 | 17:03
Ja aber mit Garth Ennis können hier mehr anfangen als mit Millar und ich meinte eher den fiesen zynischen Humor den Ennis auch hat und den Millar sonst eher weniger einsetzt.
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: Alice Crocodile Coltrane am 23.04.2010 | 17:06
Huch... ganz schönes Gemetzel...
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: Imion am 23.04.2010 | 17:10
@Imion:
Ich denke, im Kontext der Geschichte ist es schon recht wichtig, dass das so geschieht. Daraus ergeben sich doch die weiteren Szenen mit Kick-Ass und Hit Girl und das, was am Ende noch mit ihr passiert (an der Schule, meine ich).  ;)
(...)

Mitlerweile sehe ich den familienfreundlichen Unterhaltungskomplex in Hollywood und anderswo zu allem fähig. Und das nicht in positivem Sinne.
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: Markus am 23.04.2010 | 17:25
Ist ja eh nur Geblubber, also:
Bei Ennis ist der zynische Humor am Ende eigentlich immer Fassade. Preacher, Hitman #34, Punisher:MAX, die War Stories, es gibt immer einen moralisch-emotionalen bzw. sentimentalen Kern. Millar ist laufend zynisch, gern auch explizit gegen die Fans (Wanted, Kick-Ass) oder auch einfach nur so (Ultimates (Do you thinks this A stands for France?, Iron Man-Black Widow, Hawkeye's Familie), Wolverine: Old Man Logan). Aber es ist - daher der Michael Bay Vergleich - kein Gefühl dahinter.
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: 1of3 am 23.04.2010 | 23:08
Ich war jetzt in den Film gegangen in der Erwartung seichte Superhelden-Action zu bekommen. Interessanter Film... nur sollte man nicht in der Erwartung da reingehen, Popkorn-Kino geliefert zu bekommen.
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: Sir Mythos am 23.04.2010 | 23:10
Wir waren gerade drin... und ich muss sagen: Mega geiler Film.
Wenn man den Comic nicht kennt, verraten die Trailer echt nicht viel.   :d

Bei mir liegt er auf jeden Fall unter den TOP 10 der letzten Jahre...  :d :d :d

Ich war jetzt in den Film gegangen in der Erwartung seichte Superhelden-Action zu bekommen. Interessanter Film... nur sollte man nicht in der Erwartung da reingehen, Popkorn-Kino geliefert zu bekommen.

Jup, Popcorn-Kino war das nicht... was aber halb so schlimm war. Ich hatte Popcorn-Kino erwartet... und wurde sehr positiv überrascht.
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: Alice Crocodile Coltrane am 24.04.2010 | 07:58
Angefangen hat er vom Stil her ähnlich wie Zombieland.
Das ist zwar OK, weil ich Filme dieser Art mag, aber auch nicht sonderlich originell.
Überraschend war natürlich die Bösartigkeit/ Brutalität mancher Szenen.
Und dann kam Hit-Girl, es wurde Comic-mässig, und dann kam der Schluss und es wurde beinah tarantinoesque.

Hat Spass gemacht.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Blieb aber trotzdem ein Teeniefilm mit etwas ungewöhnlicheren Elementen.
Empfehlenswert, witzig, rockig, aber nicht so berührend wie Zombieland.
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: Visionär am 24.04.2010 | 20:18
Ein durchaus interessanter Film. Unterhaltsam und ein wenig ungewöhnlich.

@Alice: Jop, bleibt ein Teeniefilm, bei dem der frodohafte Nerdteenie dann seine Traumfrau endlich abbekommt. Verdammt... ich wüsste gerne, wie die das immer hinbekommen, diese Nerds. ;) Schön auch der Seitenhieb zum gay boyfriend.
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: Alice Crocodile Coltrane am 25.04.2010 | 01:38
Also ich mag ja Nerds...  ::) :D
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: Callisto am 25.04.2010 | 02:08
Kick Ass - Review auf TGWTG.com (http://thatguywiththeglasses.com/videolinks/teamt/lm/fc/20670-ep4kickass)
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: Jed Clayton am 25.04.2010 | 18:40
Sogar ich war schon mal der gay boyfriend von jemandem ...

Werde bei nächster Gelegenheit mal diese Review lesen. Callisto schickt meistens gute Links.
 
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: Alice Crocodile Coltrane am 25.04.2010 | 18:52
Hab's mir angesehen.
Erwischt den Film zwar nur in einer Dimension so richtig, ist aber trotzdem sehr erfrischend.
Danke!
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: 1of3 am 25.04.2010 | 23:43
Kick Ass - Review auf TGWTG.com (http://thatguywiththeglasses.com/videolinks/teamt/lm/fc/20670-ep4kickass)

Hab ich mir jetzt mal angesehen. Er bringt eine interessante Analyse, wenn auch verpackt in zu viel Gebrabbel:

Die Hauptfiguren werden als Helden dargestellt und bringen entspannt einen ganzen Haufen Leute um. Dem Zuschauer wird vermittelt, es sei gut, dass sie das tun.

Dem würd ich mich vorbehaltlos anschließen. Mein spontaner Eindruck, ohne den sofort in Worte fassen zu können war: "Eigentlich sollte hier jetzt der moralische Zeigefinger gekommen sein." Denn es ist falsch, was da passiert.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Der Kritiker bringt dann an, dass diese positive Darstellung von Abscheulichkeiten schlecht sei. Es würde die Leute verdummen.

Nur scheint es mir, ausgehend von Gesprächen, die ich über den Film geführt habe, so zu sein, dass allen instinktiv klar ist, dass da irgendwas nicht in Ordnung ist. Und ist das nicht eigentlich gut? Ist es nicht wünschenswert, wenn man über die Aufmachung nachdenken muss?

Man kann sich jetzt natürlich wie der Kollege auf den Standpunkt stellen, dass die Welt dumm sei und durch den Film noch dümmer werde, aber je länger ich mit der genannten Erkenntnis nun darüber nachdenke, desto besser gefällt er mir, eben weil man erst über den "Fehler" nachdenken muss.
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: alexandro am 27.04.2010 | 21:13
Hab ihn jetzt auch gesehen, nicht der Rede wert.

Die Action-Einlagen gegen Ende sind ganz unterhaltsam und führten zu Gegröhle im Saal (soviel zur Auseinandersetzung mit der moralischen Dimension...), aber das ändert nichts daran dass die Figuren blass und unattraktiv bleiben.

Vielleicht ein Film den man sich auf DVD ausleihen und sich bei stetig steigenden Alkoholkonsum reinziehen kann...
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: Zornhau am 10.05.2010 | 03:57
Ich habe mir diesen Film jetzt binnen zweier Tage DREIMAL angesehen.

Ja, SO GUT ist der!

Man versteht sofort die Nöte und Sorgen der Hauptfigur, man kann sich einfühlen, und man MÖCHTE, daß es den Schurken ordentlich heimgezahlt wird.

Und wenn es dann in der Hit-Girl-zerlegt-die-Dealer-Szene nicht mehr nur lustige Gewaltanwendung ohne Tote gibt, sondern es wirklich an die Nieren (und alle anderen inneren Organe) geht, da ist man schon DRIN in einem Film über eigentlich ganz sympathische Leute, deren Gefühle man nachvollziehen kann, die aber alle WAHNSINNIGER sind als die gesamten Knallchargen des Gotham City Asylums!

Ausgesprochen geschickt eingefädelt hängt man am Haken der Sympathie und der Gefälligkeit der Inszenierung, und obschon die Gewaltdarstellung noch halbwegs appetitlich ist und natürlich völlig jeglicher Plausibilität widerspricht, ist es einfach ein GENUSS die Akteure, für die man ja inzwischen etwas empfindet, in Aktion zu sehen.

Auch die Schurken sind als lebendige, mit überzeugenden Gefühlen dargestellte Persönlichkeiten so gut gezeichnet, daß man jeden einzelnen Verlust bedauert (siehe der Wachmann in "Verkleidung" als Türsteher - einfach nur gut und schade um ihn zugleich). - So SOLL es auch sein!

In Matrix werden Unschuldige und Unwissende von den "Helden" ja dutzendweise umgelegt und jeder verliert sich in einer reinen Stil-Orgie und vergißt, daß die Menschen außerhalb der Matrix dadurch ebenfalls sterben.

Hier erwischt es fast nur die Schurken und - als böse Szene - Kollateralschadensträger.

Das ist schon interessant, weil man es den Schurken einerseits gönnt, andererseits die kalte EFFIZIENZ des Tötens der HELDEN schon wieder für innere Distanzierungswünsche sorgt.

Man bekommt somit ein lecker verpacktes, aber inhaltlich einfach nur WAHNSINNIGES Handlungsgebilde geboten, daß einen solche flachen und öden Superheldenfilme wie Iron Man, X-Men, usw. einfach nur VERGESSEN läßt.

Statt mit dem erhobenen, belehrenden Zeigefinger über Gewalt etc. zu dozieren, wird hier in einer so GEISTESGESTÖRTEN NATÜRLICHKEIT mit Gewalt umgegangen, daß es einen schaudern macht. Und man kommt immer wieder auf das (vermeintlich) "sichere Terrain" der Teeny-Komödie zurück. Das gibt eine Atempause bis zur nächsten inneren Zerreißprobe. Geschickt gemacht.

Grundprinzip im Film: Gewalt ist mit ALLEN Konsequenzen ERLAUBT, wenn es die BÖSEN trifft.

Das war in Amerika schon immer so, und dieser Film zeigt nichts anderes.

Wichtig finde ich hierbei aber, daß trotz aller Gewaltinszenierung in diesem Film die Gewalt sogar noch am Schluß NICHT SELBSTZWECK ist. Darin unterscheidet sich Kick Ass wohltuend von anderen Filmen des Superhelden-Genres und generell von aktuellen Actionfilmen.

Bei Kick-Ass bekommt man zwar gestörte, aber dennoch MENSCHEN auf allen Seiten der dortigen Handlungsstränge geboten. - Das ist mehr als man über die meisten aktuellen Action-Filme sagen kann.

Ich hatte nur noch bei "Mann beißt Hund" einen schauerlicheren Zwang den Film bis zum Ende zu sehen gespürt. Kick Ass macht VERDAMMT VIEL RICHTIG GUT.

Meine Empfehlung.
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: Alice Crocodile Coltrane am 10.05.2010 | 08:14
Statt mit dem erhobenen, belehrenden Zeigefinger über Gewalt etc. zu dozieren, wird hier in einer so GEISTESGESTÖRTEN NATÜRLICHKEIT mit Gewalt umgegangen, daß es einen schaudern macht. Und man kommt immer wieder auf das (vermeintlich) "sichere Terrain" der Teeny-Komödie zurück. Das gibt eine Atempause bis zur nächsten inneren Zerreißprobe. Geschickt gemacht.

So kann man ihn natürlich auch betrachten  :D
Obwohl ich mir jetzt nicht so zerrissen vorkam.
Aber geistesgestörte Natürlichkeit trifft es schon nicht schlecht.
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: Callisto am 10.05.2010 | 09:52
Wenn in diesem Zusammenhang Mann beisst Hund erwähnt wird, ist das eine echte Empfehlung. Jetzt bin ich überzeugt, dass ich den Film schauen muss !
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: Jed Clayton am 10.05.2010 | 22:00
Was ist denn ... Mann beißt Hund? Nie gehört, sorry.

Aber Kick-Ass sollte man schon mindestens einmal sehen. Allerdings bin ich nicht gerade ausgeflippt vor Fanboy-Begeisterung und habe mir auch nicht direkt danach die beiden Comic-Bände dazu gekauft. Ich habe mir aber am Rande gemerkt, dass Mark Millar irgendwann eine Kick-Ass-Fortsetzung schreiben wollte. (Auch darauf spielt das Ende des Films ja bereits an.)
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: Edorian am 1.10.2010 | 12:22
Ich bin wohl etwas spät dran, hm? Ähem  :D ^^`

Kick Ass ist (und das sage ich nicht leichtfertig) einer der besten Comicheldenfilme seit sehr, sehr langer Zeit! Eine toll erzählte Geschichte, einer der besten weil sympathischsten Hauptcharaktere überhaupt und ein wirklich guter Blick auf die Kehrseiten des Heldentums (Liveübertragung  >;D). War ich zu Anfang noch skeptisch (ein Trailer ist nicht immer hilfreich...), so konnte ich mich schon nach kurzer Zeit voll und ganz mit dem Helden anfreunden. SO sollte Kino öfter sein!!
Ansonsten *blick nach oben* schließe ich mir Zornhau an.

Verdiente  :d :d :d :d :d :d

P.S.: Der Film gefiel mir noch besser, weil ich die ganze Zeit an "The Boys" erinnert wurde  >;D
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: Timo am 1.10.2010 | 18:32
Der zweite Comic ist in den USA angelaufen, bzw. läuft bald an ich hab zumindest schon die ersten Seiten als Preview gelesen.
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: Supersöldner am 27.12.2018 | 14:03
Es Gibt auch einen Zeiten Teil  verfilmt . Fand ihn sogar Leicht besser.
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: tartex am 30.12.2018 | 12:03
Ich bin Riesenfan des ersten Teils, aber fand den zweiten echt schwach.
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: Supersöldner am 30.12.2018 | 12:07
ja/nein. genau genommen ist er schwächer aber die ,,Logische ,, Weiterendwicklung Kick Ass hat jetzt ein Helden Team der Böse Handlanger Söldner und Schurken wehrend er versucht eine Armee des Bösen auf zu Bauen fand ich in am ende Persönlich leicht besser.  Auch wenn das wahrscheinlich nicht Objektiv  ist.
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: Vash the stampede am 30.12.2018 | 13:44
Ich fand den zweiten Film unglaublich schlecht.

Vor allem, weil das Comic so gut weiter geht. In sofern bin ich froh, dass die Comics mit dem dritten Band abgeschlossen wurden... oder eben nicht, wie ich neulich sah. Es gibt eine neue Reihe mit einer neuen Kick-Ass und neuen Bänden zu Hit-Girl.
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: Supersöldner am 30.12.2018 | 15:50
Dinge wie zb die Schlacht zwischen Helden und Schurken wären im Ersten Teil zb nicht möglich gewesen.                    Vash/ das habe ich auch schon gehört. Hast du sie tatsächlich mal gelesen oder wierst das bald und könntest dich dazu wie das neue zeug so ist dann kurz Äußern ?
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: Vash the stampede am 30.12.2018 | 16:41
@Fortsetzung. Nein, noch nicht, da ich lieber die großen Sammelbände (12 US-Hefte) kaufe und es bisher nur das Kleine (6 US-Hefte) vorlag sowie das zu Hit-Girl gar nicht vorrätig war.
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: Supersöldner am 30.12.2018 | 17:29
hab Gerüchte gehört die Fortsetzung könnte auch wieder Ferfilmt werden.      Wenn du Hit-Girl in Kolumbien meinst sollte in 1 oder 2 Monaten Normal verfügbar sein wieder.
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: tartex am 30.12.2018 | 20:59
Dinge wie zb die Schlacht zwischen Helden und Schurken wären im Ersten Teil zb nicht möglich gewesen.                    Vash/ das habe ich auch schon gehört.

Das tolle an Teil 1 war für mich die total kranke Vater-Tochter-Beziehung (und die Katharsis als Hit-Girl das brutalst aufgelöst hat).

In Teil 2 hat mir jede Ambivalenz in der (oder irgendeiner) Hinsicht gefehlt. (Okay, habe den damals vor Jahren im Kino gesehen und kann mich nicht mehr an viel erinnern.)
Titel: Re: [Film] Kick-Ass
Beitrag von: Vash the stampede am 30.12.2018 | 22:05
Meiner Meinung nach hat der zweite Film, die falschen Schwerpunkte gesetzt und die schlechten Anteile aufgegriffen und ausgebaut. Daneben hat der zweite Film Kick-Ass - und Hit Girl insbesondere - nicht begriffen. Kick-Ass ist eine Geschichte über Superhelden, nicht mit Superhelden. Und Hit-Girl ist keine Heldin, was ihr Comic sehr gut zeigte. Aber sie ist scheinbar cool,  weil brutal. Wer so die Geschichte - in Teilen oder als Ganzes - betrachtet, hat den Comic von Mark Millar nur oberflächlich gelesen. Deswegen ist für mich der zweite Teil schlecht.