Tanelorn.net

Pen & Paper - Spielsysteme => Storyteller & Storypath Systeme => World of Darkness => Thema gestartet von: Teylen am 30.08.2011 | 02:16

Titel: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 30.08.2011 | 02:16
Der Anlass des Threads ist folgendes Interview:
Englische Übersetzung des Jeu De Role Interviews (http://www.white-wolf.com/community/news/jdr-interview-%28in-english%29)

Ein gewaltiges Interview, mit Richard Thomas sowie Eddy Webb.
Es umspannt die unterschiedlichen Spiellinien, man trifft Aussagen zu der Art und Weise wie White Wolf den Print Markt beurteilt sowie in welche Richtung die Entwicklung angestrebt wird, es gibt Informationen zu neu erschienen WoD Büchern, man geht auf die Mumien ein, sowie auf die SAS, man spricht über die Translation Guides, die Frage ob es historische Splats ala Dark Age geben wird, über elektronische Hilfsmittel, die GenCon, die Grand Masquerade, die letzten Hemmungen die cWoD von der WoD zu trennen werden fallen gelassen,..
Und es findet sich noch mehr in dem Interview.

Da ich es für überaus Interessant halte, aber recht wenig Lust habe das 11 Seiten lange Interview zu zeroppen und zu sortieren, und übergreifende Themen angesprochen werden - die ich total spannend finde - gibt es hiermit einen neuen Smalltalk Thread.


Hier soll sowohl über die cWoD, die WoD, das MMO sowie White Wolfs Pläne für die WoD mit allem drum und dran diskutiert werden können. Von mir aus auch gerne mal mehr das eine oder mal das andere, nur halt bitte nicht mit der Grenze, das dieses oder jenes jetzt nicht darf weil es cWoD oder nWoD oder MMO sei oder gar zu White Wolf allgemein..
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 30.08.2011 | 08:48
Was mich von den Ankündigungen ja am meisten überrascht hat, ist die, dass es eine neue Variante von Mummy geben soll. Mal abgesehen davon, dass es mit
Mummy 2ndEd und Mummy: The Resurrection zwei klassische Varianten gibt und dass (wie in dem Interview ja auch angesprochen) Promethean, Geist und  Sourcebooks wie Immortals das Thema ebenfalls bedient. Was kann da noch kommen?

Und was ich am meisten vermisse - nicht, weil ich mir das nicht selber zusammenreimen kann, sondern weil ich es ein gutes Zeichen finden würde - ist ein offizieller und kostenloser Translation Guide der WoD Grundregeln.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 30.08.2011 | 23:16
Episode 77 – Between Two Shores (http://www.archive.org/download/Episode77-BetweenTwoShores/WWBC077-BetweenTwoShores.mp3)

Zitat
* Topic: I’m between GenCon and Grand Masquerade, so I decide to talk about the initial babblings of developing a book outline (in this case, Victorian Lost).
* Business: Some new books are Now in Print through DriveThruRPG.com, and I mention some ways you can stay on top of the releases.
* Wrap-Up: How to get in touch with me, and stuff.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 31.08.2011 | 13:44
Shane spricht wieder (https://docs.google.com/document/d/1PNGiaN6U_rpWCMoFmCQDkDPTEVWrWyM4F4A3oAbJwMo/edit?hl=en_US#), ueber die Grand Masquerade, nicht spektakulaeres, nur das man die Tickets fuer bestimmte Events vorab kaufen kann.
Werde mir da die beiden Touri-Touren sichern ^^
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 31.08.2011 | 14:23
Was mich von den Ankündigungen ja am meisten überrascht hat, ist die, dass es eine neue Variante von Mummy geben soll. Mal abgesehen davon, dass es mit Mummy 2ndEd und Mummy: The Resurrection zwei klassische Varianten gibt und dass (wie in dem Interview ja auch angesprochen) Promethean, Geist und  Sourcebooks wie Immortals das Thema ebenfalls bedient. Was kann da noch kommen?
Ich habe ehrlich gesagt, keine Ahnung, vielleicht sind es diesmal "richtige" Mummien, also mit Bandagen und allem drum und dran?
Wobei ich anstelle von unterschiedlichen Unsterblichen, Wiedergaengern und sonstigen Zombies gerne ein Buch haette mit denen man tatsaechliche Geister spielen kann.

Zitat
Und was ich am meisten vermisse - nicht, weil ich mir das nicht selber zusammenreimen kann, sondern weil ich es ein gutes Zeichen finden würde - ist ein offizieller und kostenloser Translation Guide der WoD Grundregeln.
Ich denke das Problem, was auch im Interview angesprochen wird, ist das nach den drei grossen Systemen die Zuordnung schwerer faellt.
Wobei ich eher verstehen kann das man kein Gegenstueck zu Wraith findet, als das die Differenzen zwischen CtD und CtL derart viel groesser waeren als die Unterschiede zwischen den beiden Werwolf-Systemen.


Was ich am bemerkenswertesten am Interview fand ist das White Wolf / CCP derart schwarz fuer die traditionellen Vertriebswege sieht.
Nun und dieses "wir konzentrieren uns nur noch auf die Herzensangelenheiten" klingt auch eher nach "wir koennen uns keine vollstaendige Betreuung aller Linien mehr leisten". Gerade wenn sie angeben das es kein neues "Dark Age X" mehr geben wird, weil es dafuer einfach keine ausreichende Kaeuferbasis vorhanden ist.

Uhm, arbeiten bei White Wolf eigentlich mehr Festangestellte als Thomas, Eddy, Russell und Shane?
Dieses "Wie wir neue Buecher veroeffentlichen" klingt irgendwie als wuerden die Buecher entweder von Eddy selbst geschrieben oder bei Freelancern in Auftrag gegeben.. O_O?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: McCoy am 31.08.2011 | 14:25
Ohne mich jetzt durch zig Thread und Nachrichten ackern zu wollen. Hat die Neuauflage der Maskerade den gleichen Regelkern wie die alte Maskerade oder wird da ein neu aufgebohrtes Gerüst genutzt, ggf. auf Basis der nWoD?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 31.08.2011 | 14:30
Hat die Neuauflage der Maskerade den gleichen Regelkern wie die alte Maskerade oder wird da ein neu aufgebohrtes Gerüst genutzt, ggf. auf Basis der nWoD?
Man hat, in Zusammenarbeit mit den Fans, die alten Maskerade Regeln ueberarbeitet.
Da es so etwas wie eine Oldschool-Version ist, wird man darauf geachtet haben sich nicht zu weit weg bewegt zu haben.
Das heisst gerade der Regelkern: "Attribut plus Faehigkeit gegen variable Schwierigkeit" wird gleich geblieben sein.

Die nWoD Regeln wurden explizit nicht benutzt, da die neue Maskerade Edition eine klare Anbiederung an die Fans ist, welche den Wandel nicht mitmachten.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: McCoy am 31.08.2011 | 14:32
Ok, die Anwendung der Fertigkeiten war ja soweit ok, aber beim dem Kampfsystem oder einigen Disziplinen bekommt man doch graue Haare.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 31.08.2011 | 14:37
Ok, die Anwendung der Fertigkeiten war ja soweit ok, aber beim dem Kampfsystem oder einigen Disziplinen bekommt man doch graue Haare.
Ich habe die Entwicklungs-Diskussion nicht im Detail verfolgt, ich meine aber gehoert zu haben das dass Kampfsystem etwas angepasst wurde.
Das heisst das der "Dodge" / "Ausweichen" Mechanismus heraus genommen wurde.
Allerdings lege ich dafuer jetzt noch nicht meine Hand in's Feuer. ^^

Hinsichtlich der Disziplinen wird Beherrschung dahingehend veraendert das kein direkter Augenkontakt noetig ist, sondern die Intention zaehlt.
[Um den Sonnenbrillen-Trick zu vermeiden sowie Peinlichkeiten der Marke "Ich starre ihm nicht in die Augen... sondern auf die Augenbraue/die Nase/etc.]
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Dogma75 am 31.08.2011 | 20:28



Uhm, arbeiten bei White Wolf eigentlich mehr Festangestellte als Thomas, Eddy, Russell und Shane?


Jepp, sind einige mehr. Hatte aufgrund verschiedener Dinge Kontakt zu anderen Festangestellten. Außerdem ist es nicht mehr WW, sondern CCP, und die sind definitv um einiges mehr.  ;)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 31.08.2011 | 20:34
Jepp, sind einige mehr. Hatte aufgrund verschiedener Dinge Kontakt zu anderen Festangestellten. Außerdem ist es nicht mehr WW, sondern CCP, und die sind definitv um einiges mehr.  ;)
Das CCP mehr sind ist mir bekannt  8)
Immerhin soll das MMORPG gerade von mehr als 100 Leuten entwickelt werden.
Ich meinte eher den Anteil des Staffs der von White Wolf übernommen wurde beziehungsweise für die RPG Produkte angestellt ist ^.^; Wobei ich mir da auch nur schwer vorstellen kann das es nur drei sein sollen XD
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Dogma75 am 31.08.2011 | 20:46
Das CCP mehr sind ist mir bekannt  8)
Immerhin soll das MMORPG gerade von mehr als 100 Leuten entwickelt werden.
Ich meinte eher den Anteil des Staffs der von White Wolf übernommen wurde beziehungsweise für die RPG Produkte angestellt ist ^.^; Wobei ich mir da auch nur schwer vorstellen kann das es nur drei sein sollen XD

Also ich hatte noch mit einer Dame vom Shipping und einer vom Vertrieb zu tun...

Hat eigentlich irgendjemand was von dem Pc-Programm, dass WW / CCP letztes JAhr auf dem GEn-Con erwähnt hatte, mitbekommen.
Das wurde ganz vollmundig angekündigt, und jetzt kommt in dem Artikel nix davon vor, außer Schulterzucken... wtf?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 31.08.2011 | 21:25
Hat eigentlich irgendjemand was von dem Pc-Programm, dass WW / CCP letztes JAhr auf dem GEn-Con erwähnt hatte, mitbekommen.
Das wurde ganz vollmundig angekündigt, und jetzt kommt in dem Artikel nix davon vor, außer Schulterzucken... wtf?
Ich verstehe das Interview so das es noch in der Entwicklung ist und es arge Probleme mit der Entwicklung gibt.
Erstaunlich das Eddy und Richard davon nicht viel wissen obwohl sie nach Möglichkeiten Ausschau halten die Charakter Erschaffung zu automatisieren und Chroniken digital zu unterstützen.
Immerhin war das das Ziel der digital tools box.
Die wohl zusammen mit Lone Wolf Development gestaltet werden sollte, die haben auch HeroLabs gemacht und einen Thread zum Thema (http://forums.lwdsupport.com/showthread.php?t=9398). Der ist aber knapp ein Jahr tot.
Auf der Hauptseite Wolflair (http://www.wolflair.com/) findet sich nichts dazu.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 31.08.2011 | 21:59
Hat eigentlich irgendjemand was von dem Pc-Programm, dass WW / CCP letztes JAhr auf dem GEn-Con erwähnt hatte, mitbekommen.
Das wurde ganz vollmundig angekündigt, und jetzt kommt in dem Artikel nix davon vor, außer Schulterzucken... wtf?

Ja, die Software macht LoneWolf Development. Da es aber von denen keinen (weiteren) Support mehr für die WoD gibt, glaube ich nicht, dass die noch so dicke miteinander sind.

Das Programm, um das es geht, das gibt's natürlich trotzdem ...

(http://www.wolflair.com/images/rw_frontpage_logo.png)
http://www.wolflair.com/index.php?context=realm_works

...wobei ich aus den bisherigen Ankündigen auch nichts erkennen kann, das andere Programme nicht auch schon bieten ... aber vielleicht kommt da ja noch was wirklich Innovatives?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 31.08.2011 | 22:04
In dem Thread wird erwähnt das White Wolf etwas parallel zu RealmWorlds am entwickeln war.
Ich vermute mal mit modernen Tiles, und weil es ja dann mit CCP ist, doch eine Ecke weit fancier.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 31.08.2011 | 22:20
Ich habe die Diskussion im Forum von Lone Wolf nur halbherzig verfolgt.
Zwei Themen habe ich noch mal rausgesucht. Es beginnt mit WW/CCP und endet bei Realm Works ...

http://forums.wolflair.com/showthread.php?t=9398 (http://forums.wolflair.com/showthread.php?t=9398)
http://forums.wolflair.com/showthread.php?t=10039 (http://forums.wolflair.com/showthread.php?t=10039)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Dogma75 am 31.08.2011 | 22:29
Danke Euch  :d. Werd mich mal durchackern. Klang in dem Bericht auf Youtube letztes Jahr auch zu schön um wahr zu sein... :-\
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 31.08.2011 | 22:38
Was ich am bemerkenswertesten am Interview fand ist das White Wolf / CCP derart schwarz fuer die traditionellen Vertriebswege sieht.
Nun und dieses "wir konzentrieren uns nur noch auf die Herzensangelenheiten" klingt auch eher nach "wir koennen uns keine vollstaendige Betreuung aller Linien mehr leisten". Gerade wenn sie angeben das es kein neues "Dark Age X" mehr geben wird, weil es dafuer einfach keine ausreichende Kaeuferbasis vorhanden ist.

Mit meiner sehr begrenzten Erfahrung kann ich das Umschwenken im Vertrieb sehr gut nachvollziehen. Als ich angefangen habe mich für Rollenspiele zu interessieren, da waren an diversen Ecken eigene Rollenspielläden, Kaufhäuser mit Rollenspiel Boxen im Sortiment, Bahnhofskioske, die Abenteuerbände angeboten haben etc ... davon sehe ich heute nichts mehr. Von daher ist es für mich Fakt, dass sich da ganz grundsätzlich was verändert hat.
Statt Ladengeschäft wurde das meiste - nach meiner Wahrnehmung - durch den Versand im Internet ersetzt.
"Keine vollständige Betreuung" wäre nicht mein Stichwort, sondern du kannst dir irgendwann alles als PDF oder Buch bestellen ... die Auflagen, die eigentlich out-of-print sind oder die Bücher, die sich mit einer festen Auflage nicht gewinnbringend verkauft lassen würden.

Das ganze Ding um die "Reaktivierung" der o- oder jetzt c-WoD, wäre doch ohne Print-on-demand gar nicht denkbar.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 1.09.2011 | 15:41
Ich glaube die Aussage zu der nicht vollstaendigen Betreuung kam haerter als von mir beabsichtigt rueber.
Das White Wolf sich konsequent daran macht den Markt mit PDFs zu bedienen finde ich durchaus gut. Insbesondere das sie sich nicht durch das Piratie-Problem abschrecken lassen und versuchen ueber Qualitaet zu ueberzeugen. Ich halte es fuer einen enormen Vorteil, das dank den elektronischen Markt nunmehr alte wie neue Buecher verfuegbar gemacht werden und bleiben. Nun und gerade bei den SAS-Abenteuern versuchen sie schliesslich auch die technischen Moeglichkeiten des PDFs, ueber die Textanzeige hinaus zu benutzen.
Auch das sie mit dem an die PDFs angeschlossenen Print-On-Demand Verfahren Buecher die Out-Of-Print waren in druckform wieder verfuegbar machen, sowie Buecher mit geringer Auflage als Buch erhaeltlich finde ich klasse. Insbesondere da sie wohl auch versuchen den Markt zu erweitern und nach Loesungen fuer den Druck eines farbigen 528 Seiten Buchs suchen ist gut. [Sie koennten ja auch einfach direkt sagen das es zwei geteilt wird oder nicht erhaeltlich ist]
Naja und die Grossartigkeit von Jubilaeums Ausgaben, denke ich, spricht fuer sich. :D

Allerdings haette ich die Abkehr vom traditionellen Buch-Handel Vertriebsweg, in Bezug auf regulaere RPG-Buecher, nicht erwartet.
Es ist ein wenig so, als wuerde mir Vertigo vermelden, das es absofort keine Comics mehr im Handel gibt, sondern nur als PDF & PoD Kombi im Internet zu bestellen, bis auf die wirklich grossen Sondereditionen. [Auch wenn Vertigo im Vergleich zum Publishing Segment von CCP wohl ein Titan ist]

Nun und ich habe den Eindruck als waere es nicht unbedingt ganz so freiwillig gewesen, wie es die Werbung um den neuen Vertriebsweg suggeriert.
Mit der fehlenden vollstaendigen Betreuung meine ich das verschiedene Linien wie Werwolf, Jaeger, Geist und Promethean, zumindest dieses Jahr, kein Material erhalten. Was ich meinte ist dabei das andere Linien, wie Requiem, Changeling und dergleichen doch einen besseren Support durch weiteres Quellenmaterial erhalten. Nun, und ich zweifele etwas daran das es keine finanziellen Hintergruende haben soll und nur daran liegen das ihnen nichts einfaellt.

Wobei ich es klasse finde das White Wolf endlich erkannt hat das sich die Fans ueber eine offene Kommunikation freuen und fuer transparent kommunizierte Veroeffentlichungslisten dankbar sind. Nach meinem Eindruck haben sie gewaltige Fortschritte dahingehend gemacht offen zu kommunizieren und sind von dem Gedanken abgekommen das es eine gute Idee fuer einen Publisher ist sich mysterioes zu geben.
[Vielleicht liegt der Eindruck auch daran das ich mich erst seit der GenCon damit beschaeftige WhiteWolf aktiv zu verfolgen]


Ansonsten, something different ^^;
CCP / White Wolf haben wohl auf der New York Fashion Week mit einem ziemlich genialen 3D Modell beeindruckt:
http://www.nytimes.com/2011/09/01/fashion/for-fashion-week-designers-start-to-see-in-3-d.html?_r=2&scp=1&sq=ccp&st=cse
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Dogma75 am 1.09.2011 | 16:38
Vom kaufmännischen Standpunkt ist die Entscheidung von WW / CCP sich dem PDF-Markt stärker zuzuwenden zu verstehen, und absolut nachvollziehbar.

Ideen werden zu Büchern entwickelt, man veröffentlicht sie per PDF, und sieht über die kommenden Wochen, wie der Markt das neue „Quellenbuch“ annimmt.

Sollte das Buch nicht ankommen, bleibt man nur auf den Entwicklungskosten sitzen. Sollte der Markt aber das Buch mit offenen Armen annehmen, kann man absehen, ob sich ein Druck lohnt. Zumeist ist es sogar, dass viele Käufer der PDF Variante, sich nachher die Printvariante kauft. Mich trifft das ja auch, bin ich doch noch vom alten Schlag und halte gerne ein griffiges Buch in der Hand.
Außerdem finanziert sich die Buchvariante über den PDF-Verkauf, sprich man kann das finanzielle Risiko besser kalkulieren.

WW / CCP praktiziert diese Politik ja auch schon ca. ein Jahr. Viele der Veröffentlichungen der letzten Wochen und Monate waren ja schon lange vorher per PDF erhältlich, bevor sie gedruckt wurden.

Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Terrorbeagle am 5.09.2011 | 21:53
Ich habe mir, größeres Honorar sei dank, inzwischen eines der PoD Bücher gekauft. Die Druckqualität ist - soweit ich das beurteilen kann, die Papierqualität ist jedoch eine ganze Ecke niedriger (wiederrum: soweit ich das sagen kann), und die Bilder zeigen Pixelartefakte an den Rändern (heißt das so?), während bei größeren schwarzen Flächen auch Verlaufslinien gut sichtbar sind. Dafür scheint die Bindung in Ordnung zu sein, und der Einband (ich hab ein gebundenes Buch) macht einen soliden Eindruck. Dafür, Frevel über Frevel, ist das Buch etwas höher als die alten Bücher und überragt sie im Bücherregal um ca. einen halben Zentimeter. Versaut die gesamte optische Harmonie des Bücherregal sowas    :-\

Das soll jetzt kein großes Gemecker sein, ich bin mit dem Buch sehr zufrieden und finde die ganzer Idee, die old original "classic" World of Darkness (für ein 'totes' System ändert sich der Name aber verdammt häufig, n'est-ce pas?) wieder zugänglich zu machen für großartig. Aber vermutlich sollte man sich vorher bewußt machen, dass die PoD Bücher nicht 1:1 wie die Originale aussehen (und sich von der Textur des Papiers her auch nicht so anfühlen) sondern eher so, als wenn man was beim Copyshop abgibt und sich Drucken und Binden läßt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 5.09.2011 | 22:03
Noch 'ne doofe Frage: Die Preisangabe bei DriveThru ist incl. Versandkosten - vollkommen egal, ob das in den USA, China, GB oder sonst-wo gedruckt und gebunden wird, oder?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Dogma75 am 5.09.2011 | 22:47
Noch 'ne doofe Frage: Die Preisangabe bei DriveThru ist incl. Versandkosten - vollkommen egal, ob das in den USA, China, GB oder sonst-wo gedruckt und gebunden wird, oder?

Vorallem solltest Du auf den Zoll und die EUST achten. Das kann Dir bei einer größeren Bestellung echt den Schweiß ins Gesicht treiben.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 8.09.2011 | 17:07
@Lachender Mann:
Danke fuer den Bericht zu den Print-on-Demand Buechern.
War interessant zu lesen. :)


@Thread
Eddy Webb und Richard Thomas lassen sich schon wieder Interviewen (http://trollitc.com/2011/09/10-questions-with-eddy-webb-and-rich-thomas-from-white-wolf/).
Sie sprechen darueber das White Wolf (endlich) gelernt hat Ankuendigungen zu kommunizieren und nicht erst im aller letzten Moment mit Informationen rausrueckt.

Der Onyx Pfad besteht wohl aus der Revitalisierung der klassischen World of Darkness, das heisst wenn Companion, Children on the Revolution, W20 und Hunters Hunted 2 einschlagen, geht es weiter. Wenn nicht, dann nicht.

Werewolf 20th gibt es weil V20th so gut eingeschlagen ist. Schlaegt Werewolf 20th ebensogut ein, geht es weiter, mit Mage und Co. . Wenn nicht dann nicht. Aber imho ein ziemlich klarer Tipp das Zeug zu kaufen und sich dran zu beteiligen, wenn man Mage 20th & Co. haben will.

Die Kommunikation zu der Einzigartigkeit der V20 war nicht das Gelbe vom Ei.

Sie vertrauen auf PDF und PoD und sehen den Printmarkt am Boden. Ausserdem gehen sie ueber Drivethru direkt zum Endkunden, ohne Distributor.

Ansonsten, die beiden ernaehren sich bei Rollenspiel Sessions normal und spielen D&D. Eddy spielt auch Vampire (V:DA und LARP). Sie glauben das es nicht das eine richtige Systeme gibt, sondern zu jedel Topf, eh Spieler, halt eins besonders gut passt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 13.09.2011 | 19:53
Neuer Blogcast ist online mit Infos zur Grand Masquerade, V20 Companion und einem Update zu Victorian Lost.
http://belialsbrood.com/?p=56
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 15.09.2011 | 16:22
@Teylen: Wie ist das Wetter in NOLa?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 15.09.2011 | 18:23
Phantastisch. 25-30 Grad etwa, sonnig, blauer Himmel nur leicht bewölkt
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 15.09.2011 | 18:26
Standpreise: HC 125 Dollar,
Metallic Poster 50 Dollar
Pinset 10 Dollar
Masken!: 150 (Cama, Brujah, Torri, Malk, Laso Ventrue iirc) bis 250 (Tzimi/Tremere) Dollar
Die Maske für Brujah sieht nach SM fetisch aus xD
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 15.09.2011 | 18:28
Wahnsinn ... was für Preise.

Ich bin super neugierig, was du dort erlebst und hoffe du berichtest ausführlich.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 15.09.2011 | 21:24
Eine der Masken (Camarilla) habe ich mir gerade gesichert :D
(waren 125 Dollar, statt 150 und die Dinger sind Einzelstücke. Die Brujah-Fetish-Maske ist weg ^^; )

Die Eröffnungsfeier wurde von 1 auf 4 verschoben, so das ich gerade etwas "Freizeit" habe ^^;
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Bad Horse am 15.09.2011 | 21:29
Ich hoffe, du machst fleißig Fotos! :)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 15.09.2011 | 21:33
Ich hoffe, du machst fleißig Fotos! :)
Ja klar, und einen kleinen Film habe ich auch schon gemacht, also die DigiCam mal so durch die Menge geschwenkt ^^
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 15.09.2011 | 21:35
Oh und was mir auffiel, LARP scheint populär wie noch was zu sein und der TableTop Bereich recht abgeschlagen (im obersten Geschoß des Monteleone leicht versteckt)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 16.09.2011 | 08:32
Erkenntnismäßiges:
Nach einem Gespräch mit einem Herrn von ONE BookShelf wird die PoD-V20 zweigeteilt erscheinen.

2004 verkauften sich von neuen oWoD Produkten der V:tM Linie etwa 4000 Stück. Requiem verkaufte hierbei wohl nach Einführung 50.000 Stück. In dem Saal war allerdings nur einer der V:tR und noch kein V:tM gespielt hatte, fast alle spielten noch V:tM und es klang durch das man sich bewusst ist das die Einführung von Gehenna keine Glanzidee war - so im Rückblick. Wobei man rückblickend damals auch sich hinsichtlich V:tM kreativ erschöpft sah.
Würde man Requiem neu machen, wäre es drastisch anderster als an V:tM angelehnt und es hätte ein konkreteres Setting da, auch wenn man Metaplot vermeiden mag, man eingesehen hat das Storyteller Settings mögen.

Es gibt vorerst keine vierte Edition V:tM, man hat ja nun erstmal die V20.

Mummies betrachtet man als Überfällig, und so wie Eddy es erklärte machte es auch total viel Sinn.

Es ist kein Geist im Sinne von spielbaren Geistern geplant.
Allenfalls, vielleicht, irgendwann, ein Ergänzungssplat zur, wie ich es verstand Geisterdarstellung aus dem (nWoD) GRW.

Man hätte nix dagegen auf den Twilight Zug aufspringen zu können.
Respektive gemerkt das Vampire ein Thema ist das etwa alle 10 Jahre durch die Medien schwappt.

Mittlerweile fühlt man sich durch Referenzen zu V:tM eher geehrt, früher hat man versucht es zu verklagen.

Charlaine Harris (True Blood) hat wohl früher tatsächlich V:tM gespielt.
Wobei die Bücher erstaunlicherweise sich wohl weniger an V:tM als die Serie.

White Wolf würde sehr gerne eine neue TV-Serie oder Film machen, wenn es ein entsprechendes Angebot geben würde, das nach Kompetenz und Erfolg aussieht. Kindred hatte damals wohl, bis zum Tod des Hauptdarstellers, recht viel Erfolg und bessere Quoten als die parallel laufende Season von Buffy oder Melrose Place.

Es gibt kein Black Dog mehr.
Black Dog war der Versuch Material unter zu bringen das ggf. den Verlag gefährdet hätte. (Händler konnten White Wolf verlegen und z.B. nur die Black Dog Sachen aus dem Regal nehmen) Heutzutage kann man das alles normal abdrucken.

Auf der Grand Masquerade sind Leute aus aller Herrn Länder vertreten (Schottland, UK, Belgien ^^, Frankreich, Island, Israel, Mexiko, Brasilien / SüdAmerika und einige mehr) und aus fast allen Bundesstaaten (Dakota war u.a. nicht dabei).

Guilty Pleasure Bücher der Interviewten, es fiel Gypsies, Secrets of the Black Hand (angeblich nWoD Like) und eine Triologie deren Name ich nicht mitbekam und die sich nur mittelprächtig verkaufte.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 16.09.2011 | 08:45
So eine Berichterstatterin vor Ort zu haben, ist schon ziemlich klasse.
Vielen Dank.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 16.09.2011 | 10:15
Es ist kein Geist im Sinne von spielbaren Geistern geplant.
Allenfalls, vielleicht, irgendwann, ein Ergänzungssplat zur, wie ich es verstand Geisterdarstellung aus dem (nWoD) GRW.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Ach, ja, auch von mir vielen Dank an dich, Teylen!  ;)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: 8t88 am 16.09.2011 | 12:59
Ich verstehe nicht ganz: Geist in der nWoD ist doch da?!
und "mummys" gibts doch schon als minor Supernatural im Immortals wtf?
Erklär mir des einer bitte. :)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 16.09.2011 | 15:24
Ich verstehe nicht ganz: Geist in der nWoD ist doch da?!
Man spielt in Geist aber doch Wiedergänger, keine klassischen Geister.
(Eddy hat da durchaus auch zu gegeben das Geist da wesentlich näher an naja Mumien ist als an Ghosts)
Ich will jedoch gerne klassische Geister als spielbare Fraktion.

Zitat
"mummys" gibts doch schon als minor Supernatural im Immortals wtf?
Erklär mir des einer bitte. :)
Ich kenne Immortals nicht.
Aber man hat wohl nach einer Reihe "Fast-Aber-Nicht-Ganz" Mummien Splats (Promethean, Immortal, Geist, usw. ...), wo es jedesmal hieß das es doch eigentlich fast ein Mummien Splat sei, beschlossen "Jetzt-aber-mal-richtig" Mummien zu liefern.

Ich vermute, wenn ich das richtig verstand, das Mumien etwas sein könnte wo Tote ggf. gegen ihren Willen / ohne explizite eigene Absicht wiederbelebt werden um ein Ziel zu erfüllen. Ginge darum das man durch den Tod seinen Platz in der Welt verloren hat, und sich nun irgendwie etablieren muss. (Wohingegen Promethean zum Thema hätte das man nie einen Platz in der Welt hatte)
Gebe aber keine Garantie ^^;
Die Erklärung klang recht abgehobem. ^^;;;


Ergänzung, Zusatz Infos gibt es in meinem Reiseblog:
http://teylsreisen.wordpress.com/
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Terrorbeagle am 16.09.2011 | 23:06
Ich verstehe nicht ganz: Geist in der nWoD ist doch da?!
und "mummys" gibts doch schon als minor Supernatural im Immortals wtf?
Erklär mir des einer bitte. :)

nWoD Geist ist nicht das gleiche wie Wraith: The Oblivion 20. Ob Geist ein gleichwertiger Ersatz ist, sollen sich andere durm streiten. Habe beide Spiele nie gespielt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 17.09.2011 | 03:41
Ich habs. ICH HAB'S. ICH HAAAAAABE SIE !!!

Nach nur 3 Stunden! Habe ich meine V20 von allen gezeichnet durch das French Quarter in mein Hotel geschleppt. Ich danke dem ausdauernden und sehr freundlichen Staff und den Leuten die sich die Zeit genommen haben unermüdlich zu unterschreiben. Love ya all. Es ist großartig :D
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 17.09.2011 | 07:26
nWoD Geist ist nicht das gleiche wie Wraith: The Oblivion 20. Ob Geist ein gleichwertiger Ersatz ist, sollen sich andere durm streiten. Habe beide Spiele nie gespielt.

Geist ist cool, wirklich... aber sind eben keine echten Geister, es ist eben nicht "Wraith"... und dieses Spiel war nunmal eine kleine Perle, die, mit richtigem Schrauben an den kritischen Stellen, auch in der nWoD gut funktionieren könnte.  :)

@Teylen: Cool!  :d
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Dogma75 am 17.09.2011 | 11:32


Ergänzung, Zusatz Infos gibt es in meinem Reiseblog:
http://teylsreisen.wordpress.com/

Hab gerade den Blog gelesen, und bin richtig wehmütig geworden... :-\
Die Convention selber interessiert mich da gar nicht so, sondern der allgemeine Reisebericht, und der macht Lust auf mehr! :d

Wie lange wirst Du in den States bleiben? Nur zur Convention, oder auch noch länger?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 17.09.2011 | 15:51
Wie lange wirst Du in den States bleiben? Nur zur Convention, oder auch noch länger?
Noch etwas länger, das heißt bis zum 25'sten.
Nach New Orleans geht es am Montag weiter nach Tallahassee als Zwischenstopp (nur 1 Übernachtung) für Savannah (3 Übernachtungen). Nun und nach Savannah zurück nach Atlanta (2 Übernachtungen), das heißt ich kann mir ggf. sogar auch in Atlanta noch das ein oder andere ansehen ;D
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 18.09.2011 | 06:44
Update, bevor ich später in den Succubus Club ziehen werde.
Es gab keine neue MMO Präsentation, die wurde für das neue Jahr versprochen, statt dessen ein Q&A.
Punkte an die ich mich spontan erinnere:
* Es wird Perm Death geben. Sowohl für Mortals als auch für Vampire
* Es wird verschiedene Städte geben zwischen denen man reisen kann
* Es basiert stark auf Social Mechanics, das heißt man braucht Freunde, die sich Einfluß aufbauten, und einen Unterstützen um z.B. Prinz zu geben
* Es gibt massig negative Konsequenzen für MK Verlust und man plant der Community die Möglichkeit zu geben unleidliche Spieler auszuschließen
* An amerikanischen LARPs orientiert
* Es wird dauernd Nacht sein
* 7 Spielbare Clans, weitere ggf später
* Kein Metaplot, Metaplot wird von den Fans generiert (führte zu einem sehr angepissten fragenden, dem Metaplot wichtig war


Eddy Fate hielt einen Vortrag zur RSP Theorie, mit 4 neuen Typen (basierend auf der Analyse anderer Theorien, ua GNS) um es zu beschrieben. Sehr kurz:
Fixer - Will angemessen schwere Probleme lösen
Socializer - Will IC wie OCC socialisen
Artist - Will seinen Charakter darstellen
C... C... (verdammt es fällt mir nimmer ein) - Ist an der technischen Exploration interessiert / will gewinnen

(Aus dem Gedächtnis - wie man sieht ^^; )

Das ganze von Eddy gibt es auf seiner Seite:
http://dl.dropbox.com/u/1400845/Your%20Game%20Sucks%202010.pdf
(Mein FoxIt überlastet mein Notebook, sonst würde ich es aufmachen und rein schauen)
Da gibt es mehr:
http://eddyfate.com/free-stuff/

Die Klassifizierungen behandeln Spieler, nicht Spielleiter und es kann sein das man nur 40% Fixer ist und zum anderen Anteil was anderes.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 21.09.2011 | 05:30
Als eine der weiteren Neuigkeiten.
Nachdem sich White Wolf mit den Fans in der Vergangenheit übel zerstritten hatte, was in einer Klage White Wolfs gegen den amerikanischen LARP Verband "Camarilla" gipfelte (from what I understand). Erfolgte nun die Aussöhnung respektive wurde beim Abschlußevent ein Vertrags Dokument unterzeichnet das der Camarilla wieder die Unabhängigkeit bzw. Freiheiten zu gesteht.


Ansonsten hat man im Abschluß Event imho recht treffend definiert weshalb V:tM so ein Erfolg war respektive nunmehr in der Renaissance ist: Style.
Also plain and simpel, es sieht gut aus und es spricht einen gewissen Lebensstil an. Auch wenn es in der Substanz, hinsichtlich Regeln und Balance, nicht wirklich Punkten konnte. Der Style hat es getragen bzw. trägt es noch. Wofür die LARP Szene, welche gefühlt die Pen & Paper Spieler mindestens um das zehnfache übertraf, wenn nicht mehr, ein Indikator sein könnte.
Wäre ggf. eine Erklärung wieso Konvertierungen nicht unbedingt eingeschlagen sind oder angegangen wurde, führt vielleicht zu Style verlust?


So allgemein, mein Highlight auf der Grand Masquerade war definitiv der Succubus Club, obwohl ich sonst nicht in Clubs gehe. Respektive nur einmal in einem Dark Wave / Gothic artigen Club war - in Leuven.
Klasse Musik, von Justin aufgelegt.
Eine eindrucksvolle Bühnenshow.
Bis 4 Uhr Bühnenshows in einem der abgelegeneren Räume. (Auf der Bühne, dem Platz vor der Bühne und einem Parkett in einem Vorraum wurde getanzt). Ein komplettes Obergeschoss zum ruhigeren Unterhaltung.
Nun und dazu eine wirklich sowas von einpeitschende Rede :D
Keine Ahnung wie lang es geht, aber irgendwie war es gut mal so die eigene Grossartigkeit, ganz besonders die von Vampire: Die Maskerade aber auch ein wenig von Werewolf 20th, sowas von hemmungslos (und überallem stehend) zu feiern :D

Die Objektive Variante gab es ja schon davor, diesmal war es mehr ein WE ROCK! HELL YEAH!
True Blood bekam dabei a bissel was ab. Twilight eine Vollseite. Nun ja und TSR die damals wohl schimpften das V:tM die Substanz fehlt.


Danach die Spielrunde, die funktionierte obwohl sich dort Spieler Charaktere auf einem Powerniveau machten mit dem der SL wohl definitiv nicht gerechnet hatte. (Hunter the Vigil, Standarderschaffung 50 EP, drei Spieler namen Luzis, Demonform und Familar Weapon - oder so - und kamen auf Würfelpools um die ~23 Würfel)

Danach die Panels, die zumeist wirklich interessant waren.
Dazwischen die ganzen tollen Leute die ich so kennenlernte :D
Und New Orleans ist auch klasse.

Theorethisch könnte man auch zur Grand Masquerade, und es nur als Nebenevent laufen lassen, während man sich eigentlich NOLA ansieht. Die Stadt ist toll, der "Geheime" Star und passt zu White Wolf / V:tM wie die Faust auf's Auge.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 22.09.2011 | 04:51
Was die Grand Masquerade betrifft befindet sich hier:
http://www.alphaeridani.com/2011/09/new-orleans.html
Ein imho sehr atmosphärisch geschriebener Bericht eines französischen Fans. (Das Blog ist englisch)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 24.09.2011 | 03:59
Die V20 PDF Version ist zum (vor)bestellen bei DriveThru bereit.
Sie kostet 29,99 $ und erscheint am 31/10/2011.
Das PoD bzw. NiP erscheint im November.
http://rpg.drivethrustuff.com/coming_product_info.php?products_id=94815
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 28.09.2011 | 17:31
Interview mit Jess Hartley über VtR "Strange Dead Love"...
... und sie empfiehlt das DFRPG ... schau an, schau an.

http://www.meetup.com/Dead-Gamers-Society/pages/DGS_Special:_Jess_Hartley_Interview_September_2011/ (http://www.meetup.com/Dead-Gamers-Society/pages/DGS_Special:_Jess_Hartley_Interview_September_2011/)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 28.09.2011 | 17:46
Nun und auch Deadlands und Aces and Eights (Western), Spirit of the Century und Yesterday's Tomorrow (Pulp) sowie Aftermath (Endzeit) ^^
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 4.10.2011 | 22:38
Biß-chen was über die Grand Masquerade
http://www.youtube.com/v/3lTzxFeqiU4?version=3
http://www.youtube.com/v/nTU6Y2q1r6w?version=3
http://www.youtube.com/v/SQvGZlt39dU?version=3
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 19.10.2011 | 17:30
Das WoD MMO wurde gerade auf minimal Niveau niedergeaxt:
http://www.ccpgames.com/en/home
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 20.10.2011 | 10:43
Das sind nun wahrlich keine guten Nachrichten. Trotz der beschwichtigten Statements der ex-WW Leute habe ich den Eindruck, dass das den Laden kräftig durchschütteln wird. Ich kann mir nicht vorstellen, was da noch kommen soll ...
- Für die nWoD erscheinen eh nur noch vereinzelt Bücher als pdf bzw. PoD:
- cWoD und Onyx Path passen gut zu einem Jubiläum, aber für ein richtiges, festes Standbein taugt das doch auch nicht.

War's das mit White Wolf?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 20.10.2011 | 11:03
Auf jedenfall wird White Wolf gerade richtig bluten gelassen.
Von den damals uebernommenen 20 Leuten bleiben genau.. 6.
http://www.icv2.com/articles/news/21304.html
Ich hoffe das dies nun das letzte Erdbeben war, und nunmehr wieder Stabilitaet rein kommt.

Nun was kommen sollte, laut Richard waere:
 - nWoD: C:tL Victorian Age, Mummys, 3 Mummy Suppls, V:tR Strange Love, WoD SAS
 - oWoD: Onyx Path (W20, MET V20, M20, 2 VtM Books + Hunters Hunted Rev)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 20.10.2011 | 11:10
(...) Nun was kommen sollte, laut Richard waere: (...)

Das glaube ich erst, wenn ich es sehe.

Ich hab da ein Déjà-vu. Unmittelbar vor dem noch nicht angekündigtem Ende der c/oWoD hieß es noch, waren diverse Bücher als unmittelbar vor der Veröffentlichung angekündigt (z.B. CtD - Book of Glamour). Mit der nWoD ließ WW dann kurz verlauten, dass keine der Ankündigungen mehr erscheinen werden. Mit anderen Worten, ich bin da ein gebranntes Kind .... und mega skeptisch.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 20.10.2011 | 11:14
Zumindest zum Companion gab es heute morgen bzw. gestern Abend noch Neuigkeiten.
Aber so muss man eh erstmal abwarten bis sich die Rauchschwaden gelegt haben :/
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Dogma75 am 20.10.2011 | 14:46
Autsch...die Neuigkeit tut wirklich weh...mal sehen, wie sich das alles auf die WoD auswirkt, 14 Leute zu kündigen, wirkt sich auch nicht unbedingt gut auf die Arbeitsmoral und die Kreativität aus...Alleine schon der immense Verlust an Manpower..
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 20.10.2011 | 15:53
Richard bemueht sich die Gemueter abzukuehlen:
Anybody see Eddy and my presentation WW2.0 @ GenCon or GM? "CCP Has Growing Pains"-this is part of that. No GM or #V20 or Onyx Path w/o CCP. (Twitter)

Die Erwaehnung der Wachstumsschmerzen viel mir auch auf.. nur haette ich nicht erwartet das es WW derart erwischt,..
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 22.10.2011 | 00:24
Und wenn man denkt es geht nicht mehr weiter abwärts,..
Gibt CCP das nächste Interview:

Development of World of Darkness will continue, and the game will launch in a less ambitious form, he said
CCP's Petursson: 'It Is My Responsibility To Avoid' Layoffs (http://gamasutra.com/view/news/38019/CCPs_Petursson_It_Is_My_Responsibility_To_Avoid_Layoffs.php)

Genau, wozu braucht man noch Ambitionen, alles unnützer Kitsch. *sighs*
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 26.10.2011 | 21:53
Mal etwas unvampiriges...
Hier haben Fans hat ein Fan ein Setting für Changeling the Lost geschrieben,...
Venice unmasked (http://dl.dropbox.com/u/14447626/Changeling_Venice.pdf)
Und wem noch ein Abenteuer fehlt, der kann hier schauen:
Farewell to Flesh and Innocence (https://docs.google.com/document/d/1GVyN8ZhVqozCYyjlQsDENaVY2fgvzdWrGi4t07A9fnw/edit?pli=1)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 26.10.2011 | 21:58
Hier haben Fans ein Setting für Changeling the Lost geschrieben,...
Singular, bitte  ;) ..
... das stammt aus der Feder von Kris. (Der macht u.a. beim Darker Days Podcast mit.)
Sein One-Shot/SAS werde ich demnächst mal antesten.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 26.10.2011 | 22:03
Schon geändert :D
Stimmt aber, als das es Kris war, hab es grad dank Twitter mitbekommen ^^;
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 26.10.2011 | 22:04
Der zieht im übrigen demnächst von GB nach D.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: 8t88 am 27.10.2011 | 01:16
Ich Frag mich ob das hier ein weiterer Sargnagel von Whitewolf als Verlag ist:

Zitat
As part of our ongoing commitment to digital and print-on-demand products, our online store at store.white-wolf.com will no longer be selling any physical White Wolf products as of October 7th, 2011. We still have books and games in distribution for local gaming stores, so please continue to enjoy shopping there. All online sales will be conducted through our partners at DriveThruRPG.com

Oder was bedeutet das für die Kunden?

btw: Kommt jemand an Rites of Spring ran? (Ct:L)
Ich sehe das nur bei Amazon für 100€... irgendwas stimmt da doch nicht wtf?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: aminte am 27.10.2011 | 02:06
Zitat
As part of our ongoing commitment to digital and print-on-demand products, our online store at store.white-wolf.com will no longer be selling any physical White Wolf products as of October 7th, 2011. We still have books and games in distribution for local gaming stores, so please continue to enjoy shopping there. All online sales will be conducted through our partners at DriveThruRPG.com
Ich denke mal, dass das Teil der Umstrukturierung sein wird. Fokussierung auf PDF und PoD, alles über DriveThru machen - wozu braucht man da noch einen eigenen Webshop. Dass es so schnell geht, hätte ich allerdings nicht erwartet.

btw: Kommt jemand an Rites of Spring ran? (Ct:L)
Ich sehe das nur bei Amazon für 100€... irgendwas stimmt da doch nicht wtf?
Im US-Amazon gibt es das für 68 USD, das wären umgerechnet knapp 49 Euro plus 3 Euro Versand, gebraucht. Da würdest du schon schonmal die Hälfte sparen. PDF kostet bei DriveThru 12 Euro. Mit nem guten Druck und einer vernünftiger Bindung wärst du dann bei 30 Euro. Viel günstiger wirds nicht. Ist anscheinend echt eine Rarität. :)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 27.10.2011 | 08:57
Ich Frag mich ob das hier ein weiterer Sargnagel von Whitewolf als Verlag ist:

Oder was bedeutet das für die Kunden?
Das ist schon länger bekannt und die Konsequenz das man, abgesehen von wirklich besonderen Produkten wie der V20, keine Bücher mehr veröffentlichen bzw. für den Buchhandel drucken wird. Sowohl die PDFs als auch die PoD Bücher werden hierbei über DriveThruRPG vertrieben respektive vertrieben werden.

Zitat
btw: Kommt jemand an Rites of Spring ran? (Ct:L)
Ich sehe das nur bei Amazon für 100€... irgendwas stimmt da doch nicht wtf?
Zur Not das PDF nehmen (http://rpg.drivethrustuff.com/product_info.php?products_id=54401&filters=0_0_0_0_40050) und selber ausdrucken oder darauf warten das es in das Now In Print Program aufgenommen wird.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 27.10.2011 | 09:02
btw: Kommt jemand an Rites of Spring ran? (Ct:L)

10.- Euro hier im :T: http://tanelorn.net/index.php/topic,70924.0.html
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 29.10.2011 | 11:18
Um mal ein neues Thema anzuschneiden...

Es gibt Verlage (White Wolf) die fuehren einen Grossteil ihres Erfolges auf ein sehr gelungenes Artwork bzw. massig Stil zurueck, neben einem tollen Thema (Regeln kommen dann irgendwann gaaaanz zum Schluss).

Ist das wirklich so? Tatsächlich finde ich, vor allem wenn ich mir das Artwork der oWoD ansehe, die Produkte von WW sehr zerpflückt und teilweise wenig aussagekräftig oder schlicht und ergreifend am im Text postulierten Flair des jeweiligen Spiels vorbei: Ein Haufen Künstler, von denen keiner dem anderen gleicht und jeder eine ganz eigene Vorstellung davon hat, wie das Spiel zu visualisieren ist, gepaart mit einem drögen Layout...

Das was ich von der nWoD gesehen habe, finde ich da schon viel besser und auch flairtragender, aber bei den alten Produkten gibt es echte Artwork-GAUs (Hunter, Mage)... am einheitlichsten und gelungensten fand ich da noch die Werwolf-Reihe, was aber wohl an den detaillierten Zeichnungen von Ron Spencer lag... Changeling soll auch ganz hübsch gewesen sein. Scion ist wieder eine schöne Reihe mit passenden Bildern, während es bei Exalted in der Ersten Edition bei GRW und Co. mies war, dann über die Erste Edition richtig gut wurde und inzwischen in der zweiten in Richtung unruhig und überladen geht.

Was ich mich trotzdem frage, ist, ob das Artwork und Layout von WW denn damals zeitgemäß und elegant gewesen ist... im Vergleich zu DSA sicher, aber was ist mit L5R oder 7th Sea? Oder D&D... mal abgesehen von den ganzen französischen Grafikbomben. Irgendwie glaube ich, dass WW layout- und artworktechnisch gar nicht so fit ist, wie immer behauptet wird, vor allem, wenn man sich viele Klein- und Kleinstprodukte ansieht, die in diesem Gebiet doch erstaunliches leisten. 

Vielleicht rante ich hier aber umsonst. Ich mag eben gewisse einheitliche Stilkomponenten in Regelwerken lieber als Artistenmischmasch...
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 31.10.2011 | 01:42
Was ich mich trotzdem frage, ist, ob das Artwork und Layout von WW denn damals zeitgemäß und elegant gewesen ist... im Vergleich zu DSA sicher, aber was ist mit L5R oder 7th Sea? Oder D&D... mal abgesehen von den ganzen französischen Grafikbomben. Irgendwie glaube ich, dass WW layout- und artworktechnisch gar nicht so fit ist, wie immer behauptet wird, vor allem, wenn man sich viele Klein- und Kleinstprodukte ansieht, die in diesem Gebiet doch erstaunliches leisten. 
Legend of the five rings und 7th Sea sind 4 beziehungsweise 8 Jahre jünger als die oWoD respektive Vampire: Die Maskerade.
Nun und im Gegensatz zu zumindest D&D viel das V:tM Cover durchaus aus der Rolle. Da man dort keine weitere (Fantasy-)Gruppierung von fikitiven Figuren sah sondern lediglich eine schlichte Rose auf grünen marmorierten Grund.
Das Innenleben von V:tM wurde zwar von einigen Künstlern gefüllt, jedoch imho erkennbar unter einer fähigen Leitung und Tim Bradstreet wurde m.E. zurecht gebeten wieder dafür tätig zu werden.
Dazu gibt es einige "The Art of Vampire the masquerade" Bände (naja zumindest einen) der nahelegt das es durchaus ansehnlich ist.

Französische Rollenspiele haben einen riesigen Nachteil: Sie sind französisch.
Was außerhalb von Frankreich nicht unbedingt eine Sprache ist die jeder im ausreichenden Maß beherrscht.
Unter anderem deswegen habe ich auch nicht die Übersicht was es an Konkurrenz zwischen 1991 bis 1999 aus Frankreich gab. Was ich allerdings gehört habe ist das sich in Frankreich gleich zwei Käuferkreise zur Beschaffung der V20 fanden. Also scheint es dort eine Menge Fans zu geben. (Es gab auch welche die zur Grand Masquerade kamen)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 12.11.2011 | 21:12
Die "Dust to Dust" PDF ist raus.
http://tanelorn.net/index.php/topic,71375.0.html (http://tanelorn.net/index.php/topic,71375.0.html)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 12.11.2011 | 21:18
Jau. Voll cool! Die beleben tatsächlich Vampire wieder. Geil!
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 12.11.2011 | 23:38
YaY :D
Direkt gekauft ^.^

@TAFKAB:
Das nennen sie den "Onyx Pfad", es werden dort zwei weitere Produkte für Vampire erscheinen..
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 14.11.2011 | 12:31
Onyx Path ... das erinnert mich daran, dass ich mir nach der Arbeit die Darker Days Folgen 30 und 31 noch anhören wollte.

Zitat
Darker Days Radio Episode #30

The Dark Trinity

Mark, Mike, and Chris talk in depth about the Onyx Path. Following that, the dark trinity are joined by White Wolf freelancer Filamena Young for a Secret Frequency on alchemist Compte Arneu. The hosts discuss their reactions to V20, especially the artwork Mike recommended. The episode finishes off with an indepth review of the Mage Chroniclers Guide.

http://darkerdays2.podbean.com/
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 14.11.2011 | 12:39
@TAFKAB:
Das nennen sie den "Onyx Pfad", es werden dort zwei weitere Produkte für Vampire erscheinen..
Äh, wie meinen? Onyx Pfad? DtD oder wie? Wär schade, wenn nur zwei Produkte nachkommen. Je mehr Leute kaufen, desto mehr wird wohl kommen, vermute ich. Aber zwei weitere Schinken sind schon mal ein guter Anfang. Wir starten noch in diesem Jahr eine neue Vampire-Runde - mit einem Veteranen und drei absoluten Neulingen, die noch gar nix wissen. Jippiiieee! Gespielt wird natürlich wieder in Marseille. Bin mal gespannt, ob sich DtD gut umarbeiten lässt. Unser Gary heißt dann Aix-en-Provence ;-)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 14.11.2011 | 12:45
Die folgende Liste ist schon ein bißchen älter und aufgrund der Kündigungswell von CCP bin ich eher skeptisch, ob all die Produkte, die da angekündigt wurden, auch tatsächlich erscheinen werden.

Schau'n wir ma'.

Zitat
At GenCon, we announced our new release schedule:

Sep. 2011: (VtM) Vampire: The Masquerade – 20th Anniversary Edition (PDF)

Oct. 2011: (VtM) Dust to Dust

Nov. 2011: (VtR) Strange, Dead Love

Dec. 2011: (MtAw) Imperial Mysteries

Jan./Apr./Jul./Oct. 2012: (nWoD) House Divided Series

Feb. 2012: (Ex) Masters of Jade

Feb. 2012: (WtA/WtF) Werewolf Translation Guide

Mar. 2012: (CtL) Victorian Lost

May 2012: (VtR) Secrets of the Covenants

Jun. 2012: (Ex) Shards of the Exalted Dream

Aug. 2012: (Mt?) Mummy: The [?]

Sep. 2012: (WtA) Werewolf: The Apocalypse SAS

Sep. 2012: (Mt?) Mummy Supplement #1

Nov. 2012: (Ex) Scroll of the Monk, Vol. II: Scattered Lotus Petals

Dec. 2012: (MtA/MtAw) Mage Translation Guide

Dec. 2012: (Mt?) Mummy Supplement #2

We also announced our Onyx Path (Classic World of Darkness) products for the next year:

Winter 2011-2012: (VtM) V20 Companion

Spring 2012: (VtM) Children of the Revolution

Summer 2012: (MtA) Convention Book: New World Order and Convention Book: Progenitors

Fall 2012: (WtA) Werewolf: the Apocalypse 20th Anniversary Edition

Winter 2012-2013: (cWoD) Hunters Hunted 2
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Vash the stampede am 14.11.2011 | 12:53
Zitat
... Jan./Apr./Jul./Oct. 2012: (nWoD) House Divided Series ...
Was ist das?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 14.11.2011 | 12:54
Keine Ahnung (... war das nicht irgend sowas wie eine Roman Serie?)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 14.11.2011 | 13:21
Aha! Danke! Das ist doch immerhin etwas, wenngleich weniger als erhofft:

Winter 2011-2012: (VtM) V20 Companion
Spring 2012: (VtM) Children of the Revolution
Winter 2012-2013: (cWoD) Hunters Hunted 2

Aber vielleicht bringen die ja ob des Erfolgs von V20 noch mehr raus. Ich hätte gerne: Abenteuer!
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 14.11.2011 | 14:00
Äh, wie meinen? Onyx Pfad?
Der so genannte "Onyx Path" wurde u.a. auf der GenCon angekuendigt und umfasst neue Produkte fuer die klassische World of Darkness. Bisher sind folgende angekuendigt:
Vampire die Maskerade 20th Ed.:
 - Dust to Dust (erschienen)
 - Companion (offener Entwicklungsblog am gang)
 - Children on the Revolution

Crossover:
 - Hunters Hunted Revised (Fokus auf Vampire, aber halt auch fuer Woelfe etc. zu gebrauchen)

Werewolf 20th Ed.:
 - Abenteuer (noch ohne Name, wird auf der GM geleitet)

Mage
 - fehlendes Convention(?) Buch (iirc schon gedruckt)

Daneben bekommen sowohl Werewolf als auch Mage ihre Translation Guides.
Eine 20th Ed. von MET:VtM ist wahrscheinlich.
Zitat
Je mehr Leute kaufen, desto mehr wird wohl kommen, vermute ich. Aber zwei weitere Schinken sind schon mal ein guter Anfang.

Genau das war die Aussage.
Kauft, und es kommt mehr, kauft nicht und das war es.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 14.11.2011 | 14:16
Kauft, und es kommt mehr, kauft nicht und das war es.
Naja, alles andere macht auch wenig Sinn :D
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 14.11.2011 | 14:23
Ah, was vielleicht interessant waere / ist koennte sein das Richard ueber Twitter die Fans fragte was sie den davon halten wuerden wenn neue cWoD Projekte als Kickstarter veroeffentlicht werden.
Forenthread dazu:
http://forums.white-wolf.com/default.aspx?g=posts&t=54852
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Samael am 14.11.2011 | 21:52
Aufgrund der hohen Postingfrequenz habe ich den Thread mal klebrig gemacht.

Die anderen beiden SmallTalk Threads sind dementsprechend geschlossen, weil ich denke, dass drei ebensolche etwas zu viel des Guten sind.


Oder wie seht ihr das?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 14.11.2011 | 21:56
Super ... ich find's genau richtig.

Es gibt zwar nicht so wahnsinnig viel Neues über was wir uns den Mund zerreißen könnten .... aber aufgrund der vielen unterschiedlichen Bereiche cWoD, nWoD, Onyx Path, V20, W20, Camarilla, Wolf Pack und Translation Guids, die dazwischen Brücken schlagen, scheint es mir genau der richtige Schritt zu sein.

Ein Smalltalk Bereich für alles was WoD ist!  :d
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 14.11.2011 | 22:39
Ich finde es ebenfalls in Ordnung, da ich denke das drei Smalltalk-Threads verwirren und das Neuigkeiten Aufkommen eigentlich recht gut für einen reicht.
Finde es so heimeliger ^^
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett (away) am 14.11.2011 | 22:49
Oder wie seht ihr das?
Ich sehe das negativ, denn ich verstehe nicht, warum zwei Themen, die Eskalationsstufe aumene 20 Seiten gebracht haben, geschlossen werden, um einen der speziell aufgemacht wurde, um WW aktuelle Pläne zu smalltalken und Eskalationsstufe durch seine Spezialisierung nur auf 4 Seiten brachte, jetzt hier zu verschmelzen.
Zum einen zweckentfremdet das diesen Channel.
Zum anderen gab Eskalationsstufe die explizite Teilung der beiden Themen extra, um beiden "Lagern" die Gelegenheit zu geben, unter sich zu diskutieren, ohne stetiges Vergleichen, A ist besser als B - nein - doch Gebashe zu erzeugen.
Die Vereinigung wird genau das wieder erzeugen.
Eine saubere Unterteilung bringt außerdem Übersichtlichkeit.
Heimeligkeit kann ich nicht erkennen, in einem Channel in dem man nicht ein einziges Mal den Satz "ich persönlich finde nWoD besser" als Meinung äßen kann, ohne 10 Sekunden später eine Erklärung zu finden, dass "oWoD aber viel erfolgreicher war und man eigentlich nur falsch mit seiner Meinung liegen kann". Das hat mich hier zu einem rein lesenden Konsumenten gemacht (und das als Admin, muss man sich mal vorstellen..) ich denke, zukùnftig nur noch durch Watchlist generiert zu Konsum motiviert zu werden. Insofern empfinde ich "Heimelig" schon fast ironisch...

Für mich ein klarer Rückschritt!!


Um noch klar zu stellen: Das ist meine Meinung! Das Gestaltungsrecht hat Samael als Moderator.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 14.11.2011 | 22:52
Zum anderen gab Eskalationsstufe die explizite Teilung der beiden Themen extra, um beiden "Lagern" die Gelegenheit zu geben, unter sich zu diskutieren, ohne stetiges Vergleichen, A ist besser als B - nein - doch Gebashe zu erzeugen.

Sehr richtig. Die Betonung sollte auf "gab" liegen. Wir haben 2011. Hallo?!
Warum ausgerechnet du hier einen mittlerweile eher künstlichen konstruierten Graben propagierst ist mir ein Rätsel. Was soll sowas?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett (away) am 14.11.2011 | 22:56
Siehe oben
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 14.11.2011 | 23:01
Schwierig zu sehen, was du in deinem ursprünglichen Beitrag editiert hast.

Aber, so oder so, halte ich das für das Herbei-Reden von etwas, was mittlerweile kaum noch Relevanz besitzt.

Die Unterteilung bringt nichts. Denn wohin würdest du z.B. V20 packen? Noch ein vierter Beitrag mit Smalltalk?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett (away) am 14.11.2011 | 23:10
Ich kann V20 nicht beurteilen, da ich das Produkt nicht kenne.
Um es klar zustellen:
Ich habe mich immer Redaktionsintern für eine explizite Trennung der beiden WoDs durch separate Channel ausgesprochen. So, wie es im Dungeons & Dragons Channel auch geschehen ist, nach länger Diskussion und mehren Anläufen. (Finaler Initiator war da witzigerweise sogar Samael)
Ich behaupte, dass Tanelorn dann zu Zeiten, als andere WoD Foren verabschiedet wurden dann für so manchen WoDler (insbesondere oWoDler) interessanter gewesen wäre und da mehr Zulauf entstanden wäre. Das ist aber Spekulation.
Wenn der oWoD Channel jetzt irgendwann mangels Kommunikation zu einem Archiv geworden wäre, hätte man da wenigstens auch spezifisches wiedergefunden.
Undnwenn V20 wirklich ein neues Produkt ist, das entsprechende Bedeutung erhält, ja, dann sollte es einen eigenen Smalltalkcgannel bekommen und eigentlich auch einen eigenen Channel, wenn es nach mir geht, so wie Dungeons & Dragons ja auch drei SubChannel besitzt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 14.11.2011 | 23:20
Mal abgesehen davon, dass es oWoD mittlerweile cWoD heißt, gibt es in der WoD aber eine Bestreben, dass du so gar nicht mit D&D vergleichen kannst. Mit offiziellen Veröffentlichungen, wie den Translation Guides, wird die Grenze zwischen den unterschiedlichen Regel und Setting Kombinationen demontiert. Du kannst VtM mit den VtR Regeln spielen und anders rum. V20 ist auch VtM, aber eben nicht mit den ursprünglichen Regeln.
Und im selben Stil geht's an anderer Stelle weiter. Es gibt nicht mehr ein nWoD Regelwerk, sondern nur noch eine Grundlage im GRW und zig Hacks, wie die Regeln für den individuellen Anspruch der jeweiligen Runde komplett anders gestrickt werden kann.

Sei's drum...

Um noch klar zu stellen: Das ist meine Meinung! Das Gestaltungsrecht hat Samael als Moderator.

In dem Sinne, vielen Dank, Samael. Ich finde die Entscheidung absolut richtig und trage sie 100%ig mit.
Meine 2 Cent.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 14.11.2011 | 23:43
Eskalationsstufen?
Naja ich habe diesen Thread hier aufgemacht weil ich persönlich nicht sehe wieso ich mich in einer Diskussion die WoD sowie WhiteWolf betreffend auf die cWoD beschränken sollte.
Das heißt ich finde es angenehmer über die WoD reden zu können ohne dabei sortieren zu müssen, daran denken was wo gesagt werden darf und mit der Unsicherheit zu hantieren wo Themen welche beide betreffen am besten platziert sind. Wo es gefühlt, zumindest imho, doch eh ein Fandom ist.

Wegen des Lagerstreits, also gerade in diesem Thema hier gab es doch keinen Streit?
(In den anderen Themen konnte ich beim spontanen stöbern ebenso weniger finden)
Wenn es da Diskussionsbedarf wegen irgendwelcher Lager gibt, wäre es doch eher was für ein seperates Thema?

Ich sehe nicht in wie weit ein Thread wo man sich sowohl über cWoD als auch über die nWoD unterhält dem Channel Zweck/Sinn entgegen läuft?

Ich kann V20 nicht beurteilen, da ich das Produkt nicht kenne.
Die V20 ist eine neues Produkt der klassischen World of Darkness, basierend auf dem alten V:tM, im Grunde eine neue V:tM Edition, und stellt den Anfang einer Wiederaufnahme der cWoD durch neue Produkte (genannt Onyx Path) dar.
Dank der Übersetzungsdokumente, nächstes Jahr kommen Werewolf und Mage hinzu, wird die Grenze zwischen cWoD und nWoD schwammiger. Während man dabei ist die cWoD komplett als PoD verfügbar zu machen.


Ich persönlich nehme an das die hier vorhandene relativ hohe Beteiligung an sowohl cWoD als auch nWoD Themen daran liegt das keine physische Teilung vorgenommen wurde. Meines Erachtens ist das Fandom in Bezug auf die WoD zu homogen als das eine m.E. forcierte Trennung eine Entspannung der Diskussion schafft und zur Beteiligung anregt.
Das heißt, meiner persönlichen Meinung nach, ist die Diskussion hier entspannter, offener, vielfältiger als in einem anderen deutschen Forum mit traditionell hohem WoD Bezug. Gerade in Hinsicht darauf das hier, imho, zwar auch Lagerdebatten geführt wurden, bzw. ggf. mal anklingen, aber nicht derart aggressiv, ausdauernd und verbissen wie anders wo.

Zitat
Wenn der oWoD Channel jetzt irgendwann mangels Kommunikation zu einem Archiv geworden wäre, hätte man da wenigstens auch spezifisches wiedergefunden.
Wenn dem der Fall gewesen wäre, wäre das Tanelorn, aus meiner Sicht, in Bezug auf die klassische World of Darkness, überaus uninteressant geworden. Es hätte mir wahrscheinlich ein unangenehmes Gefühl des ausgegrenzt werden vermittelt sowie den Eindruck bestärkt das dort eine Mauer aufgebaut wird wo es doch eigentlich ein Land ist.

In dem Sinne, vielen Dank, Samael. Ich finde die Entscheidung absolut richtig und trage sie 100%ig mit.
Volle Zustimmung.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Samael am 15.11.2011 | 09:41
Falls es hier Lagerkämpfe und gebashe gibt, werde ich die Trennung wieder herstellen. Ich bin aber zuversichtlich, dass diese Ära weitgehend vorüber ist.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 15.11.2011 | 10:10
Falls es hier Lagerkämpfe und gebashe gibt, werde ich die Trennung wieder herstellen. Ich bin aber zuversichtlich, dass diese Ära weitgehend vorüber ist.
Wenn ich das richtig überblicke, liegen sämtliche WoD-Linien so darnieder, dass es kaum noch Interessenten gibt. Das flackert nun mit V20 ein bisschen auf, aber das könnte auch nur ein Strohfeuer sein.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 15.11.2011 | 10:37
Also es gibt durchaus einige Threads zu Reihen aus der neuen World of Darkness oder der Corelinie.
Wobei es keine, hum, Notwendigkeit mehr fuer Grabenkaempfe gibt.
Wenn jemand jetzt noch klassisches spielt, helfen wohl keine grossen Bekehrungsversuche mehr.
Allerspaetesdens mit dem Onyx Pfad gibt es auch keinen Grund mehr fuer die Anhaenger der klassischen den neuen irgendwie zu graemen was vor knapp 7 Jahren an Fan-Eitelkeiten seitens White Wolf vielleicht verletzt wurde.
Nun und das White Wolf wieder(?) gelernt hat rege mit den Fans zu kommunizieren und sowas wie rechtliche Streiterein beigelegt wurden, sollte etwaige Aggressionen noch weiter eingedaemt haben.

Allgemein denke ich das es durchaus noch rege Interesse auf beiden Seiten gibt.
Sonst wuerde weder Werewolf 20th kommen noch das neue Mumien.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 15.11.2011 | 10:43
Allgemein denke ich das es durchaus noch rege Interesse auf beiden Seiten gibt.
Sonst wuerde weder Werewolf 20th kommen noch das neue Mumien.

Abwarten würde ich da sagen ;) ...

... und zum Anderen stimmt meiner Ansicht nach beides: Hier im :T: sind die sich für die WoD Interessierenden eine überschaubare Größe. Außerhalb vom :T: kann das anders aussehen.

Zumindest in meinem Bekanntenkreis sind cWoD und nWoD die am meisten genutzten Regeln (gerne auch für andere Spiele wie z.B. CoC).
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett (away) am 15.11.2011 | 10:48
Eskalationsstufen?

Sorry, Autoersetzung macht das leben manchmal schwer...
korrigiert!

Zur Klarstellung:

Naja ich habe diesen Thread hier aufgemacht weil ich persönlich nicht sehe wieso ich mich in einer Diskussion die WoD sowie WhiteWolf betreffend auf die cWoD beschränken sollte.
Das heißt ich finde es angenehmer über die WoD reden zu können ohne dabei sortieren zu müssen, daran denken was wo gesagt werden darf und mit der Unsicherheit zu hantieren wo Themen welche beide betreffen am besten platziert sind. Wo es gefühlt, zumindest imho, doch eh ein Fandom ist.

...
Ich sehe nicht in wie weit ein Thread wo man sich sowohl über cWoD als auch über die nWoD unterhält dem Channel Zweck/Sinn entgegen läuft?

Meine Aussage stellte sich nicht gegen diesen Smalltalk-Thread, nicht gegen die Pinnung und auch nicht gegen Leute, die diese Dinge kollektiv kommunizieren möchten. Der Thread existiert und ist dazu da.
Ich habe nichts gegen Leute, die sich bereichsübergreifend informieren oder kommunizieren möchten.

Meine Aussage stellte sich gegen die Schließung der anderen beiden Threads, was letztendlich eine klare Moderationsanweisung "keinen reinen nWoD Smalltalk" darstellt.

...
Wenn es hier den allgemeinen Konsens gibt, dass es keinen Kommunikationsbedarf spezialiert zur nWoD existiert, dann ist mein Statement nichtig, denn dann könnte ich Smalltalk Monologe schreiben (bin ja meist eh nur Lurker und Mitleser).
Insofern: Viel Spaß!
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 15.11.2011 | 11:06
Ich bin nur dagegen, wenn es Leuten (wie mir) nicht erlaubt wird, sich spezialisiert zu unterhalten oder informieren.
Warum sollte das nicht erlaubt sein?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett (away) am 15.11.2011 | 11:11
habe mein statement überarbeitet

Ich bin nur dagegen, wenn es Leuten (wie mir) nicht erlaubt wird, sich spezialisiert zu unterhalten oder informieren.
Warum sollte das nicht erlaubt sein?

Um das noch zu Beantworten: Weil eine Themenschliessung letztendlich nichts anderes aussagt.
"nicht erlaubt" ist wahrscheinlich etwas überzeichnet. Aber zumindestens "nicht erwünscht" oder "nicht als notwendig erachtet" trifft es.
Ist aber hinfällig, da ich alleine mit meiner Position bin und wohl auch bleibe ist es irrelevant, da Kommunikation stets von mehr als einer Person betrieben werden muss und ich meist eh nur Mitleser bin.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 15.11.2011 | 11:16
Warum sollte das nicht erlaubt sein?
Weil es ja schon merkwuerdig waere, wenn nWoD-only Fans nun einen neuen pure-nWoD Thread eroeffnen muesste, waehrend ein gleichartiger in der gepinnten Threadsliste geschlossen ist.

Wobei ich beim alten Smalltalk Thread die Herausforderung sehe das er nicht beziehungsweise sehr wenig genutzt wurde. Die meisten Infos kamen halt hier rein. Wo dann halt auch (a bissel) diskutiert wurde.

Insofern denke ich auch das es okay ist das die anderen beiden Threads als gepinnte halb-nachrichten Themen geschlossen wurde. Weil sonst guckt wer in den nWoD/cWoD Smalltalk, fragt sich wieso man da nichts neues findet und zieht ernuechtert wieder weiter.

Vielleicht koennte man die Themen entpinnen und dafuer wieder oeffnen?
Wenn dann jemand nach einer nWoD-Only Diskussion ist koennte er dort posten, aber es bestuende nicht mehr so sehr die Erwartung das es der eigentliche News-Thread ist.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Samael am 15.11.2011 | 12:50
Um das noch zu Beantworten: Weil eine Themenschliessung letztendlich nichts anderes aussagt.
"nicht erlaubt" ist wahrscheinlich etwas überzeichnet. Aber zumindestens "nicht erwünscht" oder "nicht als notwendig erachtet" trifft es.
Ist aber hinfällig, da ich alleine mit meiner Position bin und wohl auch bleibe ist es irrelevant, da Kommunikation stets von mehr als einer Person betrieben werden muss und ich meist eh nur Mitleser bin.

Ein SmallTalk Thread bringt es doch mit sich, dass häufig das Thema gewechselt wird und Diskussionen stark mäandern.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Vash the stampede am 15.11.2011 | 12:55
Mal eine Frage: Wenn die oWoD offiziell zur cWoD wurde, warum schreibt man dann eigentlich noch nWoD? Wäre es da nicht einfach sinnvoller diese Unterscheidung gänzlich fallen zu lassen und nur noch WoD und cWoD zu schreiben?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: McCoy am 15.11.2011 | 12:59
Ist es eigentlich angedacht die ganzen neuen '20er Sachen irgendwann zu übersetzten?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 15.11.2011 | 13:09
Mal eine Frage: Wenn die oWoD offiziell zur cWoD wurde, warum schreibt man dann eigentlich noch nWoD? Wäre es da nicht einfach sinnvoller diese Unterscheidung gänzlich fallen zu lassen und nur noch WoD und cWoD zu schreiben?
Weil die klassische WoD parallel zur neuen WoD veroeffentlich und produziert wird.
Wuerde man dort neue Produkte mit WoD bezeichnen, waere es fuer neue Fans schwieriger die WoD eine der beiden Grundlinien zu zuordnen.

Ein wenig so wie die Neue Deutsche Welle, mittlerweile auch nicht mehr "neu" ist, aber ihren Namen behielt damit man zum Ausdruck bringen kann das etwas gerade klingt wie Nena, anstelle wie kA. Deutsch Rock.
Die Postmoderne heisst ja auch noch so, obwohl die Moderne kaum vorbei gehen kann. Repsketive nennt man die Moderne noch derart, obwohl sie mittlerweile eher die Alte ist.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 15.11.2011 | 13:18
Ich schließe mich Boba an. Ich habe mich in diesem Unterforum schon sehr zurückgehalten und finde eine Aufhebung der Trennung nicht gut.
Für mich ist es allerdings nicht sonderlich relevant, da ich für mich beschlossen habe dieses Unterforum nicht weiter zu beachten. Also viel Spaß allem.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 15.11.2011 | 13:46
Ist es eigentlich angedacht die ganzen neuen '20er Sachen irgendwann zu übersetzten?

Eine Übersetzung ins Deutsche? Das halte ich für ausgeschlossen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 15.11.2011 | 14:00
Ist es eigentlich angedacht die ganzen neuen '20er Sachen irgendwann zu übersetzten?
So wie ich White Wolf verstand muesste eine kompetente Uebersetzungfirma bzw. Verlag mit einem entsprechenden Angebot auf sie zu treten. Aus einem Interview:

Jeu De Role: In France the WoD gamelines go to Oblivion. Most gamers don't read english. Any news? Translation for Mage the Awakening has been done but... not a single news since three years... for books or PDF. WW, I think french fans need help! The french cWoD and nWoD have disappeared!

Richard Thomas: First, WW needs a reliable French translator. Then we’ll let them take a try with V20. If that’s a good deal for all of us, then other translations are possible. WW isn’t against translated editions, we’d love more, but good partners are hard to find.

Eddy Webb: Exactly. We need to find the right partner.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Vash the stampede am 15.11.2011 | 14:04
Damit dürfte ein deutsches WoD doch so ziemlich tot sein.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 15.11.2011 | 14:20
Ich denke das sich White Wolf eh aktuell einmal von den Unruhen durch die Neuorientierung CCPs erholen muss.
Einerseits finde ich es zwar innovativ das man man sich an Kickstarter (http://forums.white-wolf.com/default.aspx?g=posts&t=54852) (*) heran wagen will, um Buecher zu finanzieren und in Druck zu bringen.
Andererseits merkte jemand anders mir gegenueber an, das dies schon ein wenig verzweifelt klingt. ^^;

Zitat
(*) (http://forums.white-wolf.com/default.aspx?g=posts&m=1211955#post1211955) Y'know- Eddy and Justin and I [Richard Thomas] have been discussing Kickstarter and patronage style support for months now. I'm of the opinion that the Kickstart model really connects with the Open Dev and other processes we used with V20 and are using on our other books coming up. One of our concerns, though, is whether using a Kickstart "cheapens" WW in some way. What do you folks all think? Is it just for Indy publishers anymore or can anyone use it?

For example- totally hypothetical, of course- what if we offered Werewolf 20th Anniversary Edition as a Kickstart, and for $X amount of pledges we'd do the book in PDF/PoD, but for $Y amount we'd do a deluxe edition just like V20, and for $Z amount of pledges we'd do the cover in actual rusted metal? (For $Zx2, we all come to your house and play a game of WtA20 with you). How do you think that would fly with all of our fans? Personally, I really like the idea that it's you guys who would determine just what form the final product takes, but YMMV.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: ManuFS [away] am 15.11.2011 | 14:28
Damit dürfte ein deutsches WoD doch so ziemlich tot sein.

Pegasus übersetzt Bücher wunderbar. Ob die natürlich Interesse an der WoD haben steht auf einem ganz anderen Blatt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Vash the stampede am 15.11.2011 | 15:04
Pegasus übersetzt Bücher wunderbar. Ob die natürlich Interesse an der WoD haben steht auf einem ganz anderen Blatt.

Bei Pegasus hoffe ich eher noch darauf, dass sie sich den Wizard of the Coast-Sachen annehmen und selbst da stehen die Chancen nicht gut. Wieso sollten sie sich also World of Darkness annehmen?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 15.11.2011 | 15:06
Bei Pegasus hoffe ich eher noch darauf, dass sie sich den Wizard of the Coast-Sachen annehmen und selbst da stehen die Chancen nicht gut. Wieso sollten sie sich also World of Darkness annehmen?
Weils vielleicht guenstiger ist und man sich nicht gegen Ulisses (mit Pathfinder und DSA) aufstellt?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 15.11.2011 | 15:06
Bei Pegasus hoffe ich eher noch darauf, dass sie sich den Wizard of the Coast-Sachen annehmen und selbst da stehen die Chancen nicht gut. Wieso sollten sie sich also World of Darkness annehmen?
Was denn da? D&D4? Never. Die sind ja nicht irre bei Pegasus. Aber D&D5 hoffentlich!
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Vash the stampede am 15.11.2011 | 15:24
Weils vielleicht guenstiger ist und man sich nicht gegen Ulisses (mit Pathfinder und DSA) aufstellt?

Ganz ehrlich, wieso sollten sie auf das tote Pferd WoD setzen? Der alten Fans wegen? Wegen der 20'iger Sachen. Das ist doch ein Wunschtraum.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 15.11.2011 | 15:34
Ganz ehrlich, wieso sollten sie auf das tote Pferd WoD setzen? Der alten Fans wegen? Wegen der 20'iger Sachen. Das ist doch ein Wunschtraum.
Weil das Portfolio hinsichtlich der aktuellen cWoD Buecher uebersichtlich ist.
Ebenso weil man weiss das es in Bezug darauf eine Fanbasis gegeben hat die sich ggf. reaktivieren laesst.
Zu letzt ist die Konkurrenz durch andere Vampire-RPGs, im Grunde, nicht vorhanden, es gibt sie hoechstens Intern, und es Setting maessig interessant. Das heisst es ergaenzt, imho, das Portfolio durchaus sinnvoll. Von wegen Vergangenheit (CoC), Zukunft (SR) und dann halt etwas fuer die Mitte.

Bei D&D haben die D&D3.5 Fans ihre Edition von Feder und Schwert und spielen diese entweder immernoch oder sind zu Ulisses zu Pathfinder gewechselt. Wem soll man das neue D&D verkaufen?


Ansonsten, joah, duerfte ein Wunschtraum bleiben, da Feder & Schwert doch vermutlich noch die Lizenz hat und es eh allgemein nicht so rosig ist.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Vash the stampede am 15.11.2011 | 15:39
Bei D&D haben die D&D3.5 Fans ihre Edition von Feder und Schwert und spielen diese entweder immernoch oder sind zu Ulisses zu Pathfinder gewechselt. Wem soll man das neue D&D verkaufen?

Mir. ;D


Ansonsten, joah, duerfte ein Wunschtraum bleiben, da Feder & Schwert doch vermutlich noch die Lizenz hat und es eh allgemein nicht so rosig ist.

Wie sehr ist das eine Vermutung oder Feder & Schwert tatsächlich noch die Lizenz?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 15.11.2011 | 15:42
Wie sehr ist das eine Vermutung oder Feder & Schwert tatsächlich noch die Lizenz?
Wenn sie keine Lizenz haetten, duerften sie doch bei DriveThru (http://rpg.drivethrustuff.com/index.php?manufacturers_id=15) nicht die alten Buecher als PDF verkaufen?
Insofern waere die Frage ob die Onyx Pfad Produkte enthalten sind oder nicht.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Vash the stampede am 15.11.2011 | 15:47
Wenn sie keine Lizenz haetten, duerften sie doch bei DriveThru (http://rpg.drivethrustuff.com/index.php?manufacturers_id=15) nicht die alten Buecher als PDF verkaufen?

Äh, weil du das hier geschrieben hast (Hervorhebung durch mich):
...., da Feder & Schwert doch vermutlich noch die Lizenz hat und es eh allgemein nicht so rosig ist.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 15.11.2011 | 15:50
Naja, vielleicht verkaufen sie sie ja auch illegal oder sie haben nur noch die Rechte an den damals bearbeiteten / uebersetzten Sachen und die Lizenz fuer eine Neuuebersetzung ist frei. Vielleicht waren die Rechte fuer V20 auch nicht enthalten.

Ich schab' mir da halt etwas Rest Hoffnung / Optimismus zusammen ^^;
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 15.11.2011 | 15:58
F&S hat damals die Lizenz verloren. Die Gründe waren mir zwar mal bekannt, aber ich erinnere das nur noch rudimentär und will von daher hier kein Halbwissen verzapfen. Offensichtlich ist es aber vertraglich okay, die bis dahin veröffentlichten Bücher weiter in Form von PDFs zu vertreiben.

Letztlich ändert das meiner Ansicht nach nichts daran, dass es kaum noch Veröffentlichungen für die (cWoD und nWoD) geben wird. Es dürften nahezu alle Aspekte abgearbeitet sein (sogar mehrfach). Die internationale Käuferschicht entspricht nicht mehr der der frühen Jahre, WW ist WW/CCP und muss sich mit Kündigungen rum schlagen ... ein finanziell starkes Interesse an deutschen WoD Büchern sehe ich beim besten Willen nicht.

Würde mich mal interessieren, wie viele V20 Bücher in den deutschen Sprachraum exportiert wurden.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 15.11.2011 | 16:05
Letztlich ändert das meiner Ansicht nach nichts daran, dass es kaum noch Veröffentlichungen für die (cWoD und nWoD) geben wird. Es dürften nahezu alle Aspekte abgearbeitet sein (sogar mehrfach). Die internationale Käuferschicht entspricht nicht mehr der der frühen Jahre, WW ist WW/CCP und muss sich mit Kündigungen rum schlagen ... ein finanziell starkes Interesse an deutschen WoD Büchern sehe ich beim besten Willen nicht.
Nun die nWoD erhaelt eine neue Reihen und ich bin zuversichtlich das ihnen, bei entsprechenden Erfolg, die Ideen fuer den Onyx Pfad nicht ausgehen werden. Angesicht der jetzigen Situation ist es vielleicht auch attraktiver die Lizenzen fuer die Uebersetzung zu verkaufen, anstelle es selbst zu machen. Bringt immerhin Geld ^^;

Zitat
Würde mich mal interessieren, wie viele V20 Bücher in den deutschen Sprachraum exportiert wurden.
Es gibt eine Grafik von der V20-Gruppe.
Wobei ich die Dunkelziffer doch um einiges hoeher schaetze.
(http://www.inthenameofgoth.com/v20/wp-content/uploads/2011/08/V20EUROPEMAPORDER.png)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 15.11.2011 | 16:09
Au backe. Das sind ja selbst im grünstigsten Fall nicht einmal 250 Stück. Und ich habe alleine mindestens 10% der deutschen Exemplare importiert. Autsch.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: ManuFS [away] am 15.11.2011 | 16:12
Das ist... unerwartet wenig. o_O
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 15.11.2011 | 16:13
Bringt immerhin Geld
Unabhängig davon, ob die Zeit tatsächlich günstig stehen sollte, Lizenzverträge binden erstmal Geld. Und WW, das erinnere ich sehr gut, haben damals bei F&S zum Beispiel darauf bestanden, dass Errata nicht in die Übersetzung einfließen oder dass es einen deutlichen Abstand zwischen Erstveröffentlichung und dem Erscheinen der Übersetzung gibt. Hintergrund, wie üblich, das finanzielle Interesse. WW hat damals an einem in Deutschland verkauften Originalbuch eben mehr verdient als an der Lizenz. Die war quasi ein Zusatzbrot.

Danke für die Grafik. Wenn mich meine geografischen Kenntnisse nicht irren sind das dann für unser Einzugsgebiet 31-40 Bücher + Dunkelziffer. Bei dem Interesse / Kaufkraft läßt sich keine Übersetzung finanzieren ... niemals. Das glaub ich nie.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Samael am 15.11.2011 | 16:17
Das ist... unerwartet wenig. o_O

Allerdings. Wow.

EDIT:
Allerdings muss man ja beinharter Vampire FAn UND RPG technisch im Netz umtriebig sein, um von V20 überhaupt was mtbekommen zu haben. Und dann noch in Kauf nehmen, dass das Buch nicht bequem im Stammladen bestellbar, sowie ziemlich teuer ist.

Trotzdem gehe ich nicht davon aus, dass eine dt. Übersetzung profitabel sein kann.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 15.11.2011 | 16:36
Die Zahlen duerften nicht wirklich absolut sein und am interessantesten hinsichtlich der Verteilung.
Zumindest in Frankreich gibt es zwei weitere Kaeufergruppen, soweit ich das verstand.
Nun und dann muss man nicht nur Vampirefan sein, nicht nur rechtzeitig von der V20 erfahren haben, rechtzeitig Geld klar haben, sondern auch noch rechtzeitig die Kaeufergruppe gefunden haben und der Kaeufergruppe vertrauen.

Wegen der Lizenzvertraege nahm ich an das man erstmal Geld kriegt?
Man gibt die Lizenz heraus, stellt das Material zur Verfuegung und kassiert dann ab? Ggf. mit Renewals?
Etwas anderes ist es wenn man den Vertrag so gestaltet das man am eigenen Produkt weniger verdient als der Lizenznehmer.

Ich denke durchaus das eine Uebersetzung u.U. profitabel sein koennte.
Wenn man auch entsprechend wirbt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 15.11.2011 | 16:38
[...]
Danke für die Grafik. Wenn mich meine geografischen Kenntnisse nicht irren sind das dann für unser Einzugsgebiet 31-40 Bücher + Dunkelziffer. Bei dem Interesse / Kaufkraft läßt sich keine Übersetzung finanzieren ... niemals. Das glaub ich nie.

Dem schließe ich mich an. Es zeigt auch ziemlich deutlich, dass WW nur noch in den letzten zuckungen liegt. ~250 Exemplare für Europa sind nicht wiklich viel, selbst wenn da nochmal 100 draufkommen. Ich prophezeie, das CCP WW innnerhalb der nächsten drei Jahre komplett schließt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 15.11.2011 | 16:48
Hinsichtlich der Kaeufergruppen denke ich das sich Frankreich alleine mit etwa 200 Exemplaren eingedeckt haben wird. Eben wegen seperater Kaeuferverbaende.

Zudem wird der Erfolg der V20 explizit als Grund angegeben wieso es sowohl Erweiterungsbaende als auch die W20 gibt. Waere sie nicht erfolgreich gewesen, wuerde man dem schlechten Geld, kein gutes nach werfen. Geschweige den am Companion (http://whitewolfblogs.com/v20companion/archives/category/opendevelopment) etc. weiter arbeiten.

Nun und ich persoenlich finde ja beuunruhigender das White Wolf nunmehr aus 6 Leuten besteht, so anstelle der Spekulation bezueglich des Europa Geschaeft ^^;
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 15.11.2011 | 16:55

[...]

Nun und ich persoenlich finde ja beuunruhigender das White Wolf nunmehr aus 6 Leuten besteht, so anstelle der Spekulation bezueglich des Europa Geschaeft ^^;

Wenn V20 so super duper wäre, dann wären sie nicht auf 6 Leute gekürzt worden und es würden mehr als 3 oder 4 Bücher nächstes Jahr für diese Linie kommen. Um mal Klartext zu reden: WW bringt für V20 soviel raus wie Pinnacle für Savage Worlds und die haben nicht einen einzigen festangestellten und betreiben es als "Hobby". WW zuckt nur noch.

Aber was schreibe ich... du machst dir die Welt eh wie sie dir gefällt.  ::)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: ManuFS [away] am 15.11.2011 | 16:56
Sind das eigentlich Limited Edition Regelwerke, oder sind das reguläre V20 Regelwerke?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 15.11.2011 | 16:58
Sind das eigentlich Limited Edition Regelwerke, oder sind das reguläre V20 Regelwerke?

Limited, die aber soweit ich weis nicht in der Stückzahl begrenzt waren. Wer bis Tag X eins bestellt hatte, der hat auch eins erhalten.

Generell muss man sich nur anschauen, was noch um 2005 pro Monat rausgebracht hat und was nun kommt. Desweiteren hat WW ein Zielgruppenproblem. Erst haben sie die oWoD-Fans vor dem Kopf gestoßen und nun den nWoD-Fans. von außen betrachtet gibt es Hobbyverlage die professioneller als WW wirken. Ich habe lange die oWoD gespielt und mag meine nWoD-Bücher alle noch sehr gerne, aber ich empfinde ein wenig Schadenfreude, wie sich die ehemalige Nummer 2 der Rollenspielverlage selbst zerlegt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: ManuFS [away] am 15.11.2011 | 17:00
Ok, danke. Theoretisch könnte also ein etwas billigeres reguläres Regelwerk noch einen breiteren Absatz finden.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 15.11.2011 | 17:03
Die 5 klassischen Buecher neben der V20 sind wesentlich mehr als da je geplant waren.
Wie daemlich waere es denn, wenn die V20 kein Erfolg waere, da noch weitere x20 Dinger nach zu werfen? oO
Zumal die Ankuendigung von W20 dazu recht spaet gekommen sind. (Zur Grand Masquerade, wo die Absatzzahlen schon rund waren)

Nun und es ist nicht das einzige was sie veroeffentlichen. Die nWoD sowie Exalted erhalten auch neue Buecher.
Nun und ein Teil der Angestellten schraubt da wohl auch noch mehr oder weniger etwas am MMO-RPG umher.

Ok, danke. Theoretisch könnte also ein etwas billigeres reguläres Regelwerk noch einen breiteren Absatz finden.
Man kann das Regelwerk als PDF erwerben: http://rpg.drivethrustuff.com/product_info.php?products_id=94815
Eine PoD Version ist in der Mache. Allerdings, mittlerweile, ohne Release-Monat (nur einem hoffentlich im Dezember).
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 15.11.2011 | 17:04
@ManuFS

Bezweifel ich.

Die meisten Maskerade-Fans sind abgewandert. Es sind nur noch die Hardcorefans da. Die haben schon bei der Limeted zugeriffen, da zu dem Zeitpunkt eine reguläre Version noch nicht bestätigt war. Die nWoD-Fans werden es nicht kaufen, da es das alte schlechte System ist, welches ein bisschen überpoliert worden ist. Und da die Vampire in V20 nicht funkeln und Vegetarier sind, gibt es auch keine neue Zielgruppe.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 15.11.2011 | 17:08
Nach der Ankuendigung kommen sie kaum um ein "regulaeres", was bei White Wolf PoD heisst, Regelwerk herum.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 15.11.2011 | 17:12
Nach der Ankuendigung kommen sie kaum um ein "regulaeres", was bei White Wolf PoD heisst, Regelwerk herum.

Habe ich doch garnicht bezweifelt.
Aber die Hardcore-Fans haben das Buch in der Limited-Version gekauft, da es zunächst hieß, dass es nur diese Version geben würde. Also welche Zielgruppe soll WW erschließen? Die NWoDler, die die neue WoD gerade wegen des Regelsystems mögen? Eher nicht. Und wie gesagt in V20 sind die Vampire keine Vegetarier und glitzern nicht im Sonnenlicht.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 15.11.2011 | 17:18
Moment eben, Teylen. Auf die Frage, wie viele Exemplare von V20 nach Europa exportiert wurden, hattest Du eine Grafik gepostet. Aus dieser Grafik wird ersichtlich, dass nach Frankreich maximal 10 Büchern geliefert wurden. Das fand ich unglaublich wenig, habe das aber zur Kenntnis genommen. Nun sagst Du aber, dass ungefähr 200 Exemplare nach Frankreich gingen. Wie passt das zusammen und was verstehe ich nicht? Hat das was mit dieser "V20-Gruppe" zu tun?

Mal kurz das, was ich erwartet hatte und eigentlich durch die zusätzlichen Veröffentlichungen bestägigt sah: White Wolf war von dem Interesse an der limitierten Edition von V20 ziemlich überwältigt. Deshalb haben sie sich entgegen der ursprünglichen Pläne dazu entschlossen, erstens eine zusätzliche pdf-Ausgabe herauszubringen und außerdem weiteres Material nachzuschieben. Das war bis zu der von Dir geposteten Grafik jedenfalls mein Kenntnisstand.

Ausblick auf die Zukunft: wenn die Klamotten der cWoD so gut weggehen, wie ich bisher den Eindruck hatte, wird irgendwann eine nicht limitierte Version von V20 in den Läden stehen. Außerdem erwarte ich ein paar Updates. Ich bin mir sicher, dass die sich solche Gedanken machen, wenn V20 gut wegging. Und eine Verkaufszahl von 200 würde ich für Frankreich angesichts der Rahmenbedingungen für wirklich exzellent halten: es gab kaum Marketing, das Ding kostete $100 plus Versand, kam nie in die Läden, war nur kurzfristig verfügbar und musste aufwendig online bestellt werden. Für Deutschland wären unter diesen Maßgaben 200 Exemplare jedenfalls geradezu gewaltig viel.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 15.11.2011 | 17:32
Aber die Hardcore-Fans haben das Buch in der Limited-Version gekauft, da es zunächst hieß, dass es nur diese Version geben würde. Also welche Zielgruppe soll WW erschließen? Die NWoDler, die die neue WoD gerade wegen des Regelsystems mögen? Eher nicht. Und wie gesagt in V20 sind die Vampire keine Vegetarier und glitzern nicht im Sonnenlicht.
Also als Zielgruppe waeren die Hardcore Fans die sich auch das Buch zweimal zu legen, oder oefter.

Dann waeren dort die Hardcore Fans welche die Vorbestellphase nicht mitbekommen haben, pleite waren oder zu spaet. Immerhin gibt es irgendwen der scheinbar bei Ebay bis zu 300 Dollar fuer die normale Versandversion bezahlen.

Daneben gibt es noch den ganz normalen Maskerade Fan, der es vielleicht nicht mitbekam und/oder der es zu teuer fand. Ebenso gibt es Leute die in V:tM Gruppen einsteigen wollen (per Freunde gefunden, im Internet etc.), und dort sehr eindringlich nahegelegt bekommen, bei Regelunkenntnis, doch bitte die V20 zu kaufen. Kostet ja aktuell nur 30 Dollar.

Nun und die Vampire bei True Blood sind auch weder vegetarisch noch glitzern sie ^^
(Plus die Fraktion bekommt mit Strange Dead Love ein V:tR Shard)

Moment eben, Teylen. Auf die Frage, wie viele Exemplare von V20 nach Europa exportiert wurden, hattest Du eine Grafik gepostet. Aus dieser Grafik wird ersichtlich, dass nach Frankreich maximal 10 Büchern geliefert wurden. Das fand ich unglaublich wenig, habe das aber zur Kenntnis genommen. Nun sagst Du aber, dass ungefähr 200 Exemplare nach Frankreich gingen. Wie passt das zusammen und was verstehe ich nicht? Hat das was mit dieser "V20-Gruppe" zu tun?
Oh das war wohl total missverstaendlich, sorry.
Als es hat sich in England eine "V20 Buyer Group" (http://www.v20-europe.com) gebildet, die sich angesicht der Versandkosten anbot eine Sammelbestellung fuer jeden der mitmacht zu taetigen. Weil ab 50 Exemplaren erliess White Wolf die Versandkosten.

Die Graphik ist die Verteilung der Buecher, bei dieser "V20 Buyer Group".
Jetzt gibt es aber gerade z.B. in Frankreich, nachdem was ich mit meinem nicht-vorhandenem franzoesisch, heraus bekam zwei weitere Kaeufergruppen die sich bildeten.
Weshalb ich davon ausgehe das die drei Buyergruppen zusammen doch auf gut 200 Exemplare fuer Frankreich kommen. Immerhin brauchen zwei allein schon jeweils 50 Exemplare damit die Versandkosten entfallen.

Zitat
Mal kurz das, was ich erwartet hatte und eigentlich durch die zusätzlichen Veröffentlichungen bestägigt sah: White Wolf war von dem Interesse an der limitierten Edition von V20 ziemlich überwältigt. Deshalb haben sie sich entgegen der ursprünglichen Pläne dazu entschlossen, erstens eine zusätzliche pdf-Ausgabe herauszubringen und außerdem weiteres Material nachzuschieben.
Das entspricht auch meinem Kenntnisstand.

Zitat
Ausblick auf die Zukunft: wenn die Klamotten der cWoD so gut weggehen, wie ich bisher den Eindruck hatte, wird irgendwann eine nicht limitierte Version von V20 in den Läden stehen.
Das wiederum glaube ich nicht.
White Wolf hat vor der Grand Masquerade erklaert das sie den Buchhandel, sowohl in Bezug auf die cWoD als auf die nWoD als weitesgehend tot/uninteressant erachten. Es gibt zu wenige Gamestores, die schrumpfen weiter und man findet dort zu wenig neue Kunden, ihrer Ansicht nach.
Man faende es zwar nicht schlecht wuerden Buchhaendler PoD Produkte in's Auslagensortiment aufnehmen, hat da aber keine Loesung gefunden bzw. ist der Buchhandel davon wohl nicht so ueberzeugt. (und das ganze ist Neuland)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 15.11.2011 | 18:26
White Wolf hat vor der Grand Masquerade erklaert das sie den Buchhandel, sowohl in Bezug auf die cWoD als auf die nWoD als weitesgehend tot/uninteressant erachten. Es gibt zu wenige Gamestores, die schrumpfen weiter und man findet dort zu wenig neue Kunden, ihrer Ansicht nach.
Mit einem hinreichend starken Produkt werden die sich das bestimmt noch mal überlegen. Nur weil die nWoD wie Blei in den Regalen liegt, heißt das ja nicht, dass sich keine Rollenspiele mehr verkaufen. Dieser einfachen Wahrheit wird WW sich bestimmt leichter stellen, wenn wieder bessere Chancen auf Umsatz bestehen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 15.11.2011 | 18:39
Ich glaube nicht das sich die nWoD so schlecht verkauft.
Andernfalls waere es nicht sinnig mit Mumien eine neue Monsterlinie zu veroeffentlichen. Die, wenn ich es richtig verstand, sogar mit einem Spieler und einem Erzaehlerbuch kommen bzw. zweigeteilt wird.
Dazu gibt es auch andere nWoD Produkte wie Changeling the Lost goes Victorian Age. Die weiterhin geschrieben und veroeffentlicht werden.

Naja und ich halte die Beobachtung das Gamestores, also dedizierte Rollenspielgeschaefte, sich auf dem Rueckzug befinden und auch der traditionelle Buchhandel mit Problemen zu kaempfen hat, waehrend Amazon mehr und mehr Land gewinnt, wobei man eh nicht im traditionellen Buchhandel etabliert ist, fuer nicht unbedingt falsch.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: KlickKlack am 15.11.2011 | 18:46
Die Vorstellung der gescheiterten nWoD wurde ja schon zig fach diskutiert und kann denke ich getrost als falsch angesehen werden. Die Analyse WWs und Teylens Zusammenfassung ist absolut richtig. Problematisch ist ja nicht nur Amazon, sondern auch der Buchhandel, der Rollenspielprodukte nichts in sein Sortiment aufnimmt (von wenigen Ausnahmen abgesehen) Aber der Schluß der nun daraus gezogen wird scheint mir schon ziemlich radikal und natürlich sehr traurig. Eine Frage hätte ich noch zur Neuauflage der alten WoD - in wie fern wurden die Regeln verändert ? Soweit ich es verfolgt habe, hatte man gemeinsam mit den Fans an einer Überarbeitung gewerkelt richtig ?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 15.11.2011 | 18:54
Ich glaube nicht das sich die nWoD so schlecht verkauft.
Also in Deutschland habe ich diesbezüglich einen kurzen Einblick gehabt und kann nur sagen: der Absatz ist absolut unter aller Sau. Und ich kann das aus persönlicher Erfahrung nur bestätigen. Im Rahmen meiner Verkaufsaktion des letzten Jahres, bei der ich rund 30 Regalmeter Rollenspiele verkauft habe, bestand an kaum etwas so wenig Interesse wie an der nWoD in all ihren Facetten. Vielleicht ist das in den USA anders. Mag sein. Ich hege da aber so meine Zweifel und habe noch nie konkrete Zahlen gesehen, die dem widersprechen würden. Insofern bleibe ich dabei: Das Verkaufsvolumen der nWoD ist deutlich über den Abwärtstrend von P&P-Rollenspielen hinaus negativ. Aber hey: ich bin der Letzte, der sich nicht über das Gegenteil freuen würde. Mir wäre am liebsten, wenn sich Rollenspiele generell und gerne auch die nWoD speziell verkaufen wie warme Semmeln! Allein sprechen die mir bekannten Anzeichen ziemlich klar dagegen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Samael am 15.11.2011 | 19:27
Wo ist eigentlich im deutschsprachigen Raum so die Grenze verkaufter GRW, damit ein Verlag die Spiellinie profitabel mit Folgebänden supporten kann (durchschnittliches Kaufverhalten von RPG Fans vorausgesetzt)?

Ich würde mal schätzen, um die 5.000, kommt das hin?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 15.11.2011 | 19:44
Schwer zu sagen, denn das hängt davon ab, welche Einkommen der Beteiligten angesetzt werden.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Samael am 15.11.2011 | 19:46
Gehen wir mal von den üblichen Idealisten aus, die keine Famile zu ernähren haben.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 15.11.2011 | 20:10
Die Vorstellung der gescheiterten nWoD wurde ja schon zig fach diskutiert und kann denke ich getrost als falsch angesehen werden. Die Analyse WWs und Teylens Zusammenfassung ist absolut richtig. Problematisch ist ja nicht nur Amazon, sondern auch der Buchhandel, der Rollenspielprodukte nichts in sein Sortiment aufnimmt (von wenigen Ausnahmen abgesehen) Aber der Schluß der nun daraus gezogen wird scheint mir schon ziemlich radikal und natürlich sehr traurig. Eine Frage hätte ich noch zur Neuauflage der alten WoD - in wie fern wurden die Regeln verändert ? Soweit ich es verfolgt habe, hatte man gemeinsam mit den Fans an einer Überarbeitung gewerkelt richtig ?
Es ist richtig das man zusammen mit den Fans an der Überarbeitung gewerkelt hat und weiterhin an der Überarbeitung werkelt.
Den Fortschritt bzw. Vorgang kann man hierbei in dem entsprechenden Blog zur 20th Anniversary Edition von Vampire die Maskerade (http://blog.vampirethemasquerade.com/) nachlesen.
Aktuell kann man den Vorgang in Bezug auf den V20 Companion (http://whitewolfblogs.com/v20companion/) live miterleben und mit gestalten.

Die Überarbeitung orientiert sich daran das Spielgefühl der Welt zu erhalten.
Das hat zur Folge das Beispielsweise die Regel der Eins beibehalten wurde, weil man feststellte das die Möglichkeit im epischen Ausmaß zu patzen unter anderem durchaus den Charme von Vampire die Maskerade ausmachte. Allerdings hat man die Empfehlung die Schwierigkeit bis auf 10 zu varieren heraus genommen, da es einen häßlichen Effekt auf die Wahrscheinlichkeitskurve hat. Dementsprechend wurden Disziplinen, die bis dahin eine Schwierigkeit von 10 hatten, angepasst.
Elemente wie die Clansnachteile oder auch die Gewichtung von Disziplinen wurde überarbeitet um eine bessere Spielbarkeit zu ermöglichen.4
Ebenso der Bogen dahingehend geändert das man überflüssige Fähigkeiten entfernte und nützliche neue hinzufügte.
Die Hintergründe wurden ebenso modernisiert, das heißt man kann nun mehr schon mit Ressourcen 1 in den Besitz eines Handy gelangen.

Der Metaplot wurde entfernt.
Nun und mit dem Companion, der Material enthält für das bei der Gestaltung der V20 Bedarf anklang, wird wohl unter anderem einige neue Mechaniken für den stimmigeren Einsatz von Hintergründen wie Status beeinhalten.


Auf der Convention kam bei der Diskussion um das kommende Werewolf 20th die Frage auf ob man dort Anpassungen unter Berücksichtigung von potentiellen Crossovern zu Vampire 20th vornimmt.
Die Recht deutliche Antwort darauf war ein Nein. Man möchte den Werewolf Anhängern ein ebenso großes Geschenk machen wie den Vampire Fans, also ihnen eine ebenso vollwertige Jubiläumsausgabe präsentieren, und das ganze nicht verfälschen in dem man es dem Crossover Gedanken für ein, für Werewolf Spieler, fremdes System unterwirft.
Das heißt wenn es eine Rolle spielt müßte es schon in der Entwicklungsdiskussion im Blog von den Werewolf Spielern auf Basis ihres eigenem System gefordert werden. (Also man hält es nicht künstlich inkompatibel, aber die Anpassungsfähigkeit/Verträglichkeit mit der V20 ist kein erklärtes Designziel)


@TAFKAKB
Ich denke das die Lage in den USA durchaus eine andere ist. Allein schon deswegen weil das System dort nicht eingestellt wurde und die Marketing Kampagne besser funktionieren konnte respektive ihre Wirkung entfalten. Auch würde ich vermuten das durch die anhaltende Unterstützung seitens White Wolf die Grabenkämpfe nicht so intensiv waren.

Vom Charakter White Wolfs ausgehend glaube ich nicht das sie für ein System das in einer deutlichen Abwärtsspirale steckt weiterhin Produkte veröffentlichen. Die klassische World of Darkness wurde ihrer Zeit bei Absatzzahlen von 3-5k Stück pro Neuveröffentlichten Buch eingestellt. Ebenso gibt es deutliche Aussagen darüber das bestimmte Reihen, wie die Dark Age Reihe, nicht wieder aufgenommen werden weil die damalige Form nicht genügend Absatz beziehungsweise Umsatz erzielt. Wohingegen man feststellte das sich bsp. New Wave Requiem sehr gut verkaufte, ebenso wie wohl Requiem for Rome, weshalb man nunmehr mit Historienbänden mit engeren geschichtlichen Fokus weiter macht.


Wo ist eigentlich im deutschsprachigen Raum so die Grenze verkaufter GRW, damit ein Verlag die Spiellinie profitabel mit Folgebänden supporten kann (durchschnittliches Kaufverhalten von RPG Fans vorausgesetzt)?
Ich bin mir recht unsicher über die Anzahl der GRWs.
Allerdings würde ich schätzen das es reicht wenn sie von dem zusätzlichen Material, den Folgebänden, 1.000 bis 2.000 Stück absetzen.
Zumindest war die Aussage von White Wolf das 3-6k Stück pro Splatband nicht schlecht waren, nur ihnen eben nicht genug, und die Zahlen bezogen sich auf Amerika.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 15.11.2011 | 20:11
Hm, Samael, ich kann Dir da nur Eindrücke liefern aus der Zeit, als ich noch einen ganz guten Überblick über die Absatzzahlen und Stückkosten zu haben glaubte.

Üblicher Weise verkauft ein Abenteuer ungefähr ein Zehntel des Absatzes eines Regelwerks. Das ist auch der Grund dafür, dass für alle halbwegs kommerziellen Linien nur das GRW oder maximal ein bis zwei Zusatzbändchen existieren. Außerdem heißt das, dass bei Abenteuern bis auf den Drucker und die Illustratoren alle anfallenden Arbeiten quasi kostenlos übernommen werden müssen, um überhaupt eine theoretische Chance auf eine Geringstprofitabilität zu haben.

Allerdings widerlegt die Realität meine Schätzungen immer wieder. Nackter Stahl beispielsweise handelt nach meiner Ansicht seit vielen Jahren ökonomisch ähnlich suizidal wie 13 Mann oder Prometheus. Ich verstehe nicht, was und warum die das machen und kann mir nur vorstellen, dass das keine rein betriebswirtschaftlich motivierten Handlungsweisen sind.

Die deutschen Verlage, die nach meinem Eindruck sinnvoll wirtschaften, sind alleinig Pegaus und Ulisses - und selbst bei Pegasus habe ich ehrlich gesagt so meine Zweifel, ob da nicht die Leidenschaft fürs P&P-Rollenspiel einige Entscheidungen mitträgt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Samael am 15.11.2011 | 20:18
Üblicher Weise verkauft ein Abenteuer ungefähr ein Zehntel des Absatzes eines Regelwerks.

Dann wäre 5.000 eher noch eine absolute Untergrenze.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 15.11.2011 | 20:30
Das (bezogen auf die nWoD)...
der Absatz ist absolut unter aller Sau. Und ich kann das aus persönlicher Erfahrung nur bestätigen.

und das...
Üblicher Weise verkauft ein Abenteuer ungefähr ein Zehntel des Absatzes eines Regelwerks. Das ist auch der Grund dafür, dass für alle halbwegs kommerziellen Linien nur das GRW oder maximal ein bis zwei Zusatzbändchen existieren. Außerdem heißt das, dass bei Abenteuern bis auf den Drucker und die Illustratoren alle anfallenden Arbeiten quasi kostenlos übernommen werden müssen, um überhaupt eine theoretische Chance auf eine Geringstprofitabilität zu haben.
Allerdings widerlegt die Realität meine Schätzungen immer wieder. (...)

... entspricht auch absolut meiner Kenntnis durch andere (z.B. ehemalige RPG Einzelhändler bzw. Lizenzhaber und Übersetzer von RPG).
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 15.11.2011 | 20:31
Dann wäre 5.000 eher noch eine absolute Untergrenze.
Du wirst in Deutschland aber nicht viele Systeme finden, die solche Verkaufszahlen aufweisen. DSA schafft das, aber schon bei Shadowrun wäre ich mir unsicher. Danach ist Schicht im Schacht. Eine Ausnahme ist nach meinem Eindruck nur Cthulhu. Die verkaufen vielleicht mit Ach und Krach die 5.000 Stück von den GRW, weisen aber aus verschiedenen Gründen vermutlich einen höheren Anteil bei den verkauften Supplements auf.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Samael am 15.11.2011 | 20:35
Vor 10-15 Jahren sah die Lage da sicher noch mal anders (besser) aus.

EDIT:
PF deutsch? Das läuft doch gut, oder? Höchste Publikationsfrequenz für deutsches D&D, die es jemals gab.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 15.11.2011 | 20:40
Ja, die Zeiten haben sich geändert.

Auf der anderen Seite, selbst wenn WW/CCP keine weiteren Bücher mehr veröffentlichen würden, es ist bereits mehr auf dem Markt und verfügbar als ich lesen und geschweige denn spielen kann.
Das Ende von Veröffentlichungen führt ja glücklicherweise nicht (zwangsläufig) zum Ende des Spielens.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Samael am 15.11.2011 | 20:41
Das Ende von Veröffentlichungen führt ja glücklicherweise nicht (zwangsläufig) zum Ende des Spielens.

Ja, wenn du eine Stammtruppe hast. Aber versuch mal (etwa wenn du umgezogen bist), eine neue Gruppe für ein Spiel zu finden, das längere Zeit OOP ist. Das wird nur selten gelingen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 15.11.2011 | 20:44
Tja, in diesen Fällen bleibt dann nur der Mainstream übrig oder was gerade hip ist oder du nutzt andere Arten/Formen zu Spielen (z.B. online), um Leute zu finden.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 15.11.2011 | 21:05
Ja, wenn du eine Stammtruppe hast. Aber versuch mal (etwa wenn du umgezogen bist), eine neue Gruppe für ein Spiel zu finden, das längere Zeit OOP ist. Das wird nur selten gelingen.
Man wirbt die Spieler an und bringt einem mit dem eigenen Material das spielen bei / ermuntert sie es sich zu besorgen.
Zumindest funktionierte es nach dem Prinzip mit Vampire.

Ein weiterer Vorteil ist, das dank der PDF / PoD Strategie, die Bücher nicht mehr OOP werden.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Samael am 15.11.2011 | 21:23
Man wirbt die Spieler an und bringt einem mit dem eigenen Material das spielen bei / ermuntert sie es sich zu besorgen.

Die Zeit hat man irgendwann nicht mehr.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: KlickKlack am 15.11.2011 | 22:14
Aber das nimmt nun wirklich nicht viel mehr Zeit in Anspruch als Spielleitern, zumindest wenn man es einmal gemacht hat.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 15.11.2011 | 22:15
PF deutsch? Das läuft doch gut, oder? Höchste Publikationsfrequenz für deutsches D&D, die es jemals gab.
Jau, eine echte Überraschung. Ich kenne die Absatzzahlen nicht. Aber man muss da natürlich sagen, dass dabei nicht nur das Engagement, sondern auch die Professionalität der Fans ziemlich bemerkenswert ist. Der Wormy beispielsweise hatte mich lange vor der deutschen Übersetzung von PF mit seinen Beiträgen schon ziemlich beeindruckt. Und da es da noch ein paar andere Leute dieses Kalibers zu geben scheint, die parallel auch noch ein gewissen Stehvermögen haben und der Verlag professionell zu arbeiten scheint, fluppt das echt gut.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Samael am 15.11.2011 | 22:23
Aber das nimmt nun wirklich nicht viel mehr Zeit in Anspruch als Spielleitern, zumindest wenn man es einmal gemacht hat.

Naja, irgendwo Anschluss zu suchen ist nunmal weit weniger aufwändig, als eine neue Gruppe in unbekannter Umgebung zu finden, die aus halbwegs kompatiblen Spielern besteht, die auch noch bereit sind ein neues System zu lernen und dann noch im Internet Jagd auf OOP Bücher zu machen....
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Samael am 15.11.2011 | 22:25
Jau, eine echte Überraschung. Ich kenne die Absatzzahlen nicht. Aber man muss da natürlich sagen, dass dabei nicht nur das Engagement, sondern auch die Professionalität der Fans ziemlich bemerkenswert ist. Der Wormy beispielsweise hatte mich lange vor der deutschen Übersetzung von PF mit seinen Beiträgen schon ziemlich beeindruckt. Und da es da noch ein paar andere Leute dieses Kalibers zu geben scheint, die parallel auch noch ein gewissen Stehvermögen haben und der Verlag professionell zu arbeiten scheint, fluppt das echt gut.

Allerdings. Mich würde da auch nicht wundern, wenn die 5.000 GRW durchaus verkauft wurden.

AC hat übrigens (eine der weniger erhältlichen Zahlen) in der ersten Edition 2.500 Exemplare an den Mann gebracht.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 15.11.2011 | 22:26
Zitat
By Eddy Webb
– November 15, 2011
Posted in: Monday Meeting

Project Status

    Dust to Dust went live last Friday. The print-on-demand version is being worked on.
    Strange, Dead Love will go into layout after another round of PoD edits for Dust to Dust.
    Masters of Jade continues to be on track, as does V20 Companion.
    Ethan is still working on Geist 1.1, and is hiring writers for Werewolf 20th.
    Some last bits to be cleared up with Mummy, and then writers will be hired.

Meeting Notes

    Justin tries to call in, but he has to bow out. However, he’s been continuing to post his progress on the V20 Companion on the blog.
    Rich tells me about his caffeine replacement, La Croix carbonated water. Apparently it has lime in it or something. We talk about the balance of drinking something interesting at your desk vs. drinking something while working out (like water).
    Rich has a print-on-demand proof over to DriveThruRPG for Dust to Dust for review. It turns out that the PoD printers have a very specific range of variables that a product has to fall within before it’s rejected. At least, something like that — it’s all graphic designer talk, and I only pretend to understand.
    We talk a bit about our ongoing conversations with Holden Shearer and John Morke about the future of Exalted. Nothing to report just yet, but there’s some really exciting ideas being discussed that I hope pan out.
    I mention that not everyone can be Chuck Wendig. Rich agrees.
    We go over some feedback we got from The Garou Nation about W20. Some interesting data points to keep in mind as we move forward.

Today’s Reason to Drink: On November 15th, 1920, the first meeting of the League of Nations happens in Geneva.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 15.11.2011 | 22:32
Allerdings. Mich würde da auch nicht wundern, wenn die 5.000 GRW durchaus verkauft wurden.
Never ever. Wenn die innerhalb der nächsten zwei, drei Jahre mal bei 3.000 landen, würde ich das als viel empfinden. Kann mich aber natürlich auch irren.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 15.11.2011 | 23:22
Die Zeit hat man irgendwann nicht mehr.
Hm? Also so schwer finde ich es nicht.
Zudem es ja weiter läuft.

Das heißt man begeistert Leute, die begeistern wiederum Leute.
Erstmal brauchen die auch keine Bücher, aber vielleicht wollen sie die irgendwann mal haben.
Was aber mittlerweile auch kein Problem mehr ist weil White Wolf nach und nach das komplette Sortiment auf PDF und PoD wuppt.
Hat man Leute begeistert, werden diese wiederum ausziehen und ggf. andere Leute anwerben.

AC hat übrigens (eine der weniger erhältlichen Zahlen) in der ersten Edition 2.500 Exemplare an den Mann gebracht.
Die nWoD mit Requiem hat, laut Aussage von White Wolf, 50.000 Exemplare an den Mann gebracht.
Soweit ich das richtig verstanden hab nicht über die ganze Zeit hinweg, sondern in einem recht kurzem Zeitraum.


@Nin
Thanks für das Posten der Montags-Meeting Notes :)
Finde das die recht normal klingen ^^
(und freue mich derweil auf die Aussicht auf ein DtD PoD)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Samael am 16.11.2011 | 07:36
Die nWoD mit Requiem hat, laut Aussage von White Wolf, 50.000 Exemplare an den Mann gebracht.
Soweit ich das richtig verstanden hab nicht über die ganze Zeit hinweg, sondern in einem recht kurzem Zeitraum.

Dir ist schon klar, dass du hier Äpfel und Orangen gegenüberstellst?

Deutsch / Englisch etc.

Aber trotzdem eine interessante Zahl, es gibt so wenige.

Weitere mir bekannte:

DSA 1 hat bis '88 ~100.000 Basisboxen verkauft (Vorwort Basisbox DSA 2 - aus der Erinnerung, möglicherweise waren es auch 25k Boxen und es wurden 4 Spieler je Box veranschlagt oder etwas Ähnliches??).

D&D 3.0 hat Anfang des Jahrtausends innerhalb kurzer Zeit 1.000.0000 Player Handbooks an den Mann gebracht.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Samael am 16.11.2011 | 07:38
Never ever. Wenn die innerhalb der nächsten zwei, drei Jahre mal bei 3.000 landen, würde ich das als viel empfinden. Kann mich aber natürlich auch irren.

Das würde bedeuten, dass von den Ergänzungsbänden vermutlich zum Teil unter 1.000 Exemplare weggehen. Wie soll sich das lohnen? Ne, das müssen mehr GRW sein.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 16.11.2011 | 07:42
Das würde bedeuten, dass von den Ergänzungsbänden vermutlich zum Teil unter 1.000 Exemplare weggehen. Wie soll sich das lohnen? Ne, das müssen mehr GRW sein.
Ich würde eine Wette darauf eingehen, dass von den meisten Ergänzungsbänden von PF keine 1000 Exemplare verkauft werden.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Samael am 16.11.2011 | 07:44
Da will ich nicht drüber streiten, da ich auch keinerlei Infos habe.

Ich finde es aber einfach schwer vorstellbar, dass das dann ökonomisch sinnvoll ist.

Immerhin IST Ulisses doch einer der beiden Nicht-Hobby-Verlage in D.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 16.11.2011 | 07:55
Die kosten sind gering, da die "Fans" es übersetzen. Von daher kann es klappen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Samael am 16.11.2011 | 08:00
Die kosten sind gering, da die "Fans" es übersetzen. Von daher kann es klappen.

Die bekommen keine Entlohnung? Wow.

Okay, bleiben trotzdem Kosten für Lizenz, Layout, Druck. Und evtl. (hoffentlich!) einen professionellen Lektor.

Wird so oder so eine knappe Sache sein.

EDIT:
Soll ich die letzten paar Beiträge mal in den allgemeinen Bereich auslagern, unter "Wirtschaftlichkeit und Auflagenzahlen" oder so? Hat ja mit der WoD nichts mehr zu tun.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Glgnfz am 16.11.2011 | 08:36
Die kosten sind gering, da die "Fans" es übersetzen. Von daher kann es klappen.

Die tun es aber auch allesamt nicht umsonst!
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 16.11.2011 | 08:49
Die tun es aber auch allesamt nicht umsonst!

Nein aber sie werden auch nicht so teuer sein, wie Festangestellte oder professionelle Übersetzer.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Samael am 16.11.2011 | 08:55
Das ändert nichts daran, dass es sehr sehr schwer sein wird, Hochglanzprodukte wie die PF Quellenbücher bei einer Auflage von unter 1k halbwegs profitabel zu verlegen. Gerade bei der geringen Toleranz für hohe Preise im RSP Sektor.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 16.11.2011 | 09:18
Ich glaube das die Toleranz gegenüber hohen Preisen nicht unbedingt so gering ist.
Zumindest habe ich noch nicht das Gefühl das viel gejammert wird, solange es unter 50€ pro Band bleibt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 16.11.2011 | 09:37
Okay, bleiben trotzdem Kosten für Lizenz, Layout, Druck. Und evtl. (hoffentlich!) einen professionellen Lektor.
Dass das knapp wird: logo. Aber das Layout kann schon mal von der Originalausgabe übernommen werden. Deutsche Übersetzungen sind etwa um ein Drittel länger, da muss man nur die Schriftgröße ändern. Wer sich mal die deutsche Ausgabe von beispielsweise L5R angesehen hat, weiß, was ich meine. Die Lizenz wird nicht als Lump Sum fällig, sondern als Verkaufsbeteiligung. Für die Übersetzung und das Lektorat nimmt man Enthusiasten wie Glgnfz, die das sehr kompetent auf hohem Niveau aus Liebe fürs Hobby für einen geringen Preis machen. (Glinnefratz: wie viele Seiten hast Du dieses Jahr lektoriert? Mehr als 1000? Vermutlich.) Ulisses hat außerdem den Vorteil, bereits über funktionierende Vertriebsstrukturen und ein hinreichedes Lager samt zugehörigen Personals zu verfügen. Bleibt also der Druck. Also: Das geht durchaus, aber man muss das schon ziemlich hart durchkalkulieren. Das ist ja auch der Grund, aus dem ich immer um so viel Geduld mit den Verlagen bitte. Die sind nicht auf Rosen gebettet und natürlich wollen die Geld verdienen, aber ein Gutteil Liebe zum Hobby ist da auch dabei.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Destroy all Monsters am 16.11.2011 | 14:56
Die meisten Maskerade-Fans sind abgewandert. Es sind nur noch die Hardcorefans da. Die haben schon bei der Limeted zugeriffen, da zu dem Zeitpunkt eine reguläre Version noch nicht bestätigt war. Die nWoD-Fans werden es nicht kaufen, da es das alte schlechte System ist, welches ein bisschen überpoliert worden ist. Und da die Vampire in V20 nicht funkeln und Vegetarier sind, gibt es auch keine neue Zielgruppe.

Das sehe ich eigentlich genauso. In meinem rollenspielerischen Umfeld haben sich die Hardcore-Fans tatsächlich das Ding geleistet, ich als potentieller nWoD-Spieler weigere mich dagegen strikt.

Wie es weiter gehen wird, entscheidet sich mMn an einer Neufauflage von W:tA. Im Vergleich zum überaus populären V:tM führte W:tA meinen Erinnerungen nach eher ein Schattendasein - manche besaßen es aus Sammlergründen und zur Vervollständigung ihrer oWoD, aber gespielt/zum Spielen angeboten wurde es deutlich seltener. Anhand von W:tA lässt sich dann vielleicht festmachen, inwieweit ein generelles, breit gestreutes Interesse an einer Neuauflage besteht, oder inwieweit der Verkaufserfolg nur ein kurzer Anflug von Nostalgie war.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 16.11.2011 | 15:10
Bei W20 ist für mich ja nur das Beiwerk zum WtA-WtF-Translation-Guide.  ;)

Ich hab sowas von Bock auf eine Werwolf Runde mit den Regeln aus WtF und Hintergrund von WtA ... schnelle, schlanke Regeln, Öko-AktivistInnen, territorial und global zugleich, fiese Spirits, für Gaia ..... ah, da freu ich mich jetzt schon drauf...
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 16.11.2011 | 15:19
Ich denke mal das die, die Maskerade Fans waren, weniger ein Problem haben werden, auf die V20 zurueck zugreifen. Vorbehalte gegenueber der klassischen World of Darkness, weil man nun potentiell (?) die neue moegen werden koennte, sind mir noch keine begegnet. ^^;;; Hoechstens das sie einen halt nicht interessiert.

Allgemein kann man sagen das White Wolf es so sieht das sie drei grosse Systeme habe, in der Reihenfolge der groesse wohl Vampire, Werewolf und Mage, und daneben die kleineren.
Wobei Werewolf doch eine Ecke groesser erscheint als Mage, das heisst insbesondere in Hinblick auf die LARP Verbaende, wo zwei zu Vampire auf der Convention vertreten war, und einer zu Werewolf (Garou Nation).
Insofern wuerde ich die Prognose erst nach Mage 20th, mit dem ich recht sicher rechne, wagen wollen.

Anhand von W:tA lässt sich dann vielleicht festmachen, inwieweit ein generelles, breit gestreutes Interesse an einer Neuauflage besteht, oder inwieweit der Verkaufserfolg nur ein kurzer Anflug von Nostalgie war.
Was soll der Verkaufserfolg den anderes sein als ein (kurzer) Anflug von Nostalgie?
Kaum ein geistig gesunder Rollenspieler wird doch mal so ~125 Dollar fuer Vampire 20th im vorraus, blind und ohne ein Bild des Produktes, ausgegeben haben, wenn er das Spiel nicht schon gekannt und wohl auch a bissel geliebt hat.

Man koennte allenfalls spekulieren ob die Vampire Spieler sich nunmehr die Werewolf 20th kaufen um so White Wolf auf dem Onyx Path zu Erfolg zu verhelfen (was ja auch mehr neue Vampire Produkte bedeutet).
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Destroy all Monsters am 16.11.2011 | 15:32

Was soll der Verkaufserfolg den anderes sein als ein (kurzer) Anflug von Nostalgie?

Die Frage ist nicht, was es anderes sein sollte, sondern wie kurz dieser Anflug ist, und wie weit er sich generell auf die anderen Produkte der oWoD erstreckt. Ich bin mir gewiss, dass selbst die Hardcore-V:tM-Fans aus meinem Umfeld kein W:tA kaufen werden, und wahrscheinlich auch nichtmal mehr als ein einziges Zusatzprodukt zu V:tM. Klar, viele wollen mal sehen, wie es im alten Gary weitergeht, was Prinz Moedius so treibt usw., aber ob der Absatz reicht, um so eine Linie am Laufen zu halten? Das entscheidet sich nach meiner Meinung spätestens bei W:tA. Das hat zwar auch einen Hardcore-Fankreis, der ist allerdings deutlich kleiner als der von V:tM. Reicht die unter Rollenspielern verbreitete Sammelleidenschaft aus, um die Werwolflinie einigermaßen zu tragen? Ich glaube nicht.



Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 16.11.2011 | 15:40
Es gibt in der Garou Nation einen ganzen Sack voll Spieler die noch Werewolf spielen.
Nun und das Gegroehle, als es angekuendigt wurde, war auch recht gross.

Naja und hinsichtlich der neuen Splats. Klar moechte man Wissen wie es in Gary weiter geht oder es einfach auch mal nur erfahren, bzw. das Regelwerk einsetzen. Naja und dann gibt es ja all die Sachen die es nicht in die V20 packten und die man nun in den Companion steckt (der scheinbar auch dicker wird als geplant).. und Children on the Revolution.. Hunters Hunted rev.
Also, naja, ich glaube nicht das sich White Wolf allzu grosse Sorge um die fehlende Konsumfreude seiner Spieler machen muss.

Weiss ja nicht wie es anderen geht, aber ich lecke mir da alle zehn Finger nach neuem Material.
(Gut bei einigen anderen weiss ich das sie sich ebenso drauf freuen ^^)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Samael am 16.11.2011 | 15:50
Weiss ja nicht wie es anderen geht, aber ich lecke mir da alle zehn Finger nach neuem Material.

Das geht sicher einigen so, aber sicher nicht genügend Leuten, als dass sich eine dt. Übersetzung rechnen könnte.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 16.11.2011 | 15:54
Das war auch erstmal allgemein auf die englische Version bezogen :D
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Samael am 16.11.2011 | 16:03
Das war auch erstmal allgemein auf die englische Version bezogen :D

Und auch da würde ich mir nicht viel Hoffnungen auf eine langfristige Wiederbelebung machen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 16.11.2011 | 16:06
Langfristig oder nicht, ich finde einen Waelzer, ein Ergaenzungsband und ein Abenteuer schon ueberaus anstaendig. Daneben gibt es noch zwei Baende und so Mammon will geht es weiter ^^
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Samael am 16.11.2011 | 16:12
Alles POD, oder?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 16.11.2011 | 16:17
Ja, das heisst erst PDF und dann PoD.
Wie das gesamte Program White Wolfs.

Lediglich die Sondereditionen werden noch "normal" gedruckt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Samael am 16.11.2011 | 16:18
Das ist doch schon fast Waffen strecken.

Der Anteil der Leute, die bereit sind PoD zu kaufen ist doch recht klein.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 16.11.2011 | 16:26
Das sie den gesamten Vertrieb auf PDF sowie PoD umstellen ist aber schon seit der GenCon bekannt gegeben worden. Wobei ich denke das sie durchaus ernsthaft auf den Markt setzen und daran glauben.

Rein von der Qualitaet der Buecher auf der Grand Masquerade, wo es sowohl Soft als auch Hardcover PoD Buecher zu erstehen kann, sehe ich nun auch nicht wieso es sich sehr viel schlechter verkaufen sollte.
Das Hauptproblem duerfte sein das man an eine Vertriebsseite gebunden ist. Halt DriveThru.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Samael am 16.11.2011 | 16:27
Das Hauptproblem duerfte sein das man an eine Vertriebsseite gebunden ist. Halt DriveThru.

Exactemente.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 16.11.2011 | 16:32
Wobei es teilweise auch bei anderen Haendlern die PoDs zu kaufen gibt.
Das heisst mein New Wave Requiem vom Sphaerenmeister ist wohl auch ein POD.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 17.11.2011 | 10:21
Ich störe nur ungern die Diskussion  ;) -
aber hat jemand eine Idee, was die POD-Version der V20 in etwa kosten wird? Bzw. das Bundle mit dem PDF zusammen?
Sonst kaufe ich halt das PDF und druck's selbst aus...
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 17.11.2011 | 10:34
Ein Preis ist noch nicht raus, nur die Andeutung das es unter 100 Dollar liegen sollte.
Ich wuerde auf 50 Dollar tippen ^^; Zumindest von den ueblichen Spannen ausgehend (mal anhand des Dark Age Buchs (http://rpg.drivethrustuff.com/product_info.php?products_id=2676&it=1&filters=0_0_1800_44294_0)).
Ist aber komplett geraten.

Ich denke das der Ausdruck teuerer kommen koennte, da es 529 Seiten sind, und es doch einige Graphiken hat.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 17.11.2011 | 11:04
Drucken würde ich hier "umsonst"  ::) . Ich müsste nur noch ~ 15,-€ in eine Hardcoverbindung investieren.
Ist dann halt leider nur s/w.  :P
Ich möchte es nur gerne haben! Und Dezember als Termin für das POD glaube ich noch nicht so recht... .
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 17.11.2011 | 11:30
Das ist doch schon fast Waffen strecken.
Der Anteil der Leute, die bereit sind PoD zu kaufen ist doch recht klein.

PDF und PoD halte ich ja nun wieder für einen notwendigen und konsequenten Schritt.
Gerade wenn es so eine Flut an alten Büchern gibt, die den SpielerInnen zu einem korrekten Preis zu Verfügung stehen sollen.

Um mal ein anderes Fass aufzumachen:

Ich wundere mich nach wie vor darüber, dass WW/CCP Fan-Projekte nicht besonders zu Unterstützen scheint. Zur nWoD gibt es eine ganze Reihe hervorragender Quellenbücher von Fans. 'Ist mir echt ein Rätsel, warum die nicht offiziell gewürdigt werden ... oder warum es z.B. keine Wettbewerbe für (SAS) Abenteuer (cWoD oder nWoD) gibt ... oder die Lizenzen offener gestaltet werden.

Wenn sie das halbwegs clever machen würden, könnten sie sogar eine hohe Qualität halten, hätten weiter Veröffentlichungen zu, und die zu einem günstigen Preis ... und würden die "Community" stärken.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 17.11.2011 | 11:31
Naja, waere ja eigentlich geneigt ihnen Dezember zu glauben, zumal sie nun schon laenger dran hocken. Immerhin haben sie schon vor der Grand Masquerade angefangen darueber zu reden.
Allerdings finde ich das ganze etwas suspekt.


Ansonsten, ich habe mich mal fuer die europaeische WWf Fan Con in Antwerpen angemeldet ^^
Und auch fuer das Vampire LARP; bin ja mal gespannt XD

Wenn noch jemand ueberlegt,.. noch geht's und es ist auch soweit total guenstig ^^
Man hat keine kosten, ausser der Geistertour, wenn man sie mit macht, und halt Essen & Getraenke. Es gibt V20s zu gewinnen... http://www.v20-europe.com/
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 21.11.2011 | 21:01
Zitat
Ow. Ow. Ow.

By Eddy Webb – November 21, 2011

Project Status

* Rich is still putting together Strange, Dead Love, and plans to devote most of this evening towards it.

* Secrets of the Covenants will be replaced on the schedule with a different Requiem book, so that we can spend some more time really thinking about what we want to say about the covenants. Eddy will be talking that over with Russell.

* While we continue to work with epub issues, we’re going to move forward with the PDF release of Strangeness. That’ll go on sale this week.

* C. A. Suleiman is working on final revisions to the Mummy outline — he’s been injured recently and is still recovering.

Meeting Notes

* I’m sore from starting my fill weight-training program over the weekend. Yesterday I could barely move my arms to type.

* Rich, on the other hand, spent his weekend cutting up some trees into firewood (with a hand saw) and righting other trees that fell down from his evil snowstorm.

* Rich discovers the ability to see the free download numbers on DriveThruRPG, and is blown away by how many people like free stuff.

* Rich and I are both planning to use the day to get caught up on stuff — him with contracts and layout, and me with MMO work and checking in with freelancers.

* In the back of Dust to Dust is a revised Onyx Path schedule — we’re pushing up Hunters Hunted 2 and moving the Mage Convention book back to get all the Vampire material out together. It’s just a tweaking of our overall release strategy — nothing’s getting cancelled. Here’s the current schedule:

    Spring 2012: (VtM) Children of the Revolution
    Summer 2012: (VtM) Hunters Hunted 2
    Fall 2012: (WtA) Werewolf: The Apocalypse – 20th Anniversary Edition
    Winter 2012-2013: (MtA) Mage Convention Book

* Rich and I talk about the art direction for the upcoming Vampire books and which artists to use.

* Rich plays Name that Tune. I mistake the sting used for Spock in the original Star Trek for the theme to Twin Peaks.

Today’s Reason to Drink: On November 21, 1918, a pogram starts in Lwów (now Lviv); over the course of three days, over 50 Jews and 270 Ukrainian Christians are killed.

http://whitewolfblogs.com/blog/2011/11/21/ow-ow-ow/ (http://whitewolfblogs.com/blog/2011/11/21/ow-ow-ow/)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 22.11.2011 | 08:22
Cool!
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 22.11.2011 | 08:42
Jap, allerdings. :D
Ich hoffe mal das die OnyxPath Produkte erfolgreich genug sind das dort noch mehr folgt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 22.11.2011 | 19:00
Es gibt Monday-Meeting Notes fuer Justin:
Zitat
Hey folks, just wanted to share with you the fact that our developer is still alive, still working on the V20 Companion, and is just really busy with his new job and getting his family situated in Dallas. He and I talked last night to prep for this and much like our Monday Lunch meeting notes there was a fair bit of joking and goofiness before we talked business. Some highlights:

- As we started Justin had to move into another room because his wife and daughter were sword fighting; one with an epee and one with a flashlight. Like you do.

- He’s continuing to work nights and weekends to pull the V20 Companion manuscript together, which is actually in better shape because of the excellent feedback you folks all gave him with the Open Dev blog. Thank you all. Hids first draft will probably be about a week late in total, but that’s an internal concern and should be caught up on with the final draft.

- We talk about his new job in Dallas and the advantages of a faster iteration schedule.

- V20 Companion will have five or six chapters- if a sixth Justin intends to use it to explain why certain design decisions were made and give it a “making of” feel that celebrates the Open Dev conversations he had with folks. That’d be an appendix- do you think there’s value in that, ladies and gentlemen of the infrawebs?

- As we must, we pour one for our friends as they continue job searching.

- I let him know I’m trying to get Steven Stahlberg to do the cover- an absolute illustration legend- and Chris Shy and Ken Meyer, Jr for interior art. I haven’t asked them yet, though, so shhhh. Also, I’ll be selecting the very best art that we ran out of room to republish in V20 itself and finding places for it in this tome.

- Justin tells me his apartment is a big, empty cave since his possessions are being held by customs in Houston as they try and enter the US from France.

- He’s gung-ho to start the Open Dev process for Children of the Revolution- but please, only after the explosion of crazy his life currently is settles down.
http://whitewolfblogs.com/v20companion/archives/hey-wheres-that-justin
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 22.11.2011 | 22:07
Wenig Neues was Eddy da zur Rollespieltheorie und den Typologien erzählt (Grand Masquerade Workshop 2011) ... interessant fand ich aber vorallem seine beiden Beispiele für Spielertyp-Verknüpfungen.

PDF der Powerpoint Präsentation (http://dl.dropbox.com/u/1400845/Your%20Game%20Sucks%202011.pdf) und  Audiomitschnitt (http://www.archive.org/download/Episode86-YourGameSucks2011Presentation/Wwbc086-yourGameSucksPresentation.mp3)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 23.11.2011 | 00:20
Nun er stellt immerhin seinen neusten Ansatz vor :)
Und die Übersicht die er dem ganzen voranstellte fand ich spannend.
(Dachte mir da "Es gibt Theorie / Spielertypen vor Forge? Krasse Kiste)
Wobei er sich mit seinem Modell stark auf LARP bezieht.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 23.11.2011 | 00:24
Ja, und er zollt Ron Edwards Respekt, wo der doch kein gutes Haar an der WoD läßt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 23.11.2011 | 00:52
Naja, ich nur weil sich Ron Edwards leicht durch die WoD traumatisiert fühlt, muß man sich ja - aus der WoD Perspektive - nicht auch durch Ron Edwards und die Forge traumatisiert fühlen (und sie/ihn bei der Beschreibung verschiedener Modelle unerwähnt lassen).
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Übermutter am 25.11.2011 | 13:12
Sagt mal, gibt es zum angekündigten Werewolf Translation Guide einen genaueren Veröffentlichungstermin als Februar 2012?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 25.11.2011 | 13:18
Ich habe wegen diesem zumindest noch keinen neuen/praeziseren Termin gehoert.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 25.11.2011 | 13:27
Es gibt immer nur vage Angaben für den Monaten ... der sich dann meist eher noch verschiebt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Übermutter am 25.11.2011 | 13:54
Es gibt immer nur vage Angaben für den Monaten ... der sich dann meist eher noch verschiebt.

Das ist nicht so gut... :/

Aber danke für die Information.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 25.11.2011 | 13:56
Es klingt so, als würdest du das Teil für eine aktuelle oder in naher Zukunft stattfindenden Runde nutzen wollen. Lieg ich da richtig?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Übermutter am 25.11.2011 | 14:01
Jupp, da liegst du ganz richtig.

Unsere aktuelle RPG-Runde neigt sich grade dem Ende zu und wird in wenigen Wochen durch eine VtR Runde ersetzt.
Für die brauche ich einen urbanen und technikaffinen Werwolf (wird mein SC), allerdings finde ich die Iron Masters und ihre Kräfte ziemlich lahm.

Und ich bin ehrlich gesagt zu faul die Glasswalker selbst zu porten. ;)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 25.11.2011 | 14:23
(...) wenigen Wochen (...)

Dann kannst du natürlich schlecht auf die offizielle Übertragungshilfe bauen ... vielleicht hilft dir das hier weiter...
http://forum.rpg.net/showthread.php?535272-Werewolf-The-Forsaken-Conversions-of-W-TA-into-Forsaken-Storytelling-rules (http://forum.rpg.net/showthread.php?535272-Werewolf-The-Forsaken-Conversions-of-W-TA-into-Forsaken-Storytelling-rules)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Übermutter am 25.11.2011 | 14:40
Danke für den Link.

Leider werden da nur die WtF Kräfte und Vorteile auf die alten WtA Kategorien verteilt. Die meisten Probleme habe ich allerdings mit den Technology/Knowledge/Shaping Gifts, weswegen ich auf alte Kräfte im neuen Regelgewand spekuliere. Im Vampire Translation Guide wurden die alten Disziplinen ja auch übersetzt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 26.11.2011 | 10:11
Ich wusste gar nicht, dass offensichtlich ein Teil der POD Bücher ein Hardcover haben.
(Wer sich ein paar Bilder ansehen will und eine Kritik lesen will, der kann ja hier mal drauf klicken (http://forums.white-wolf.com/default.aspx?g=posts&t=55503).)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 26.11.2011 | 10:32
Man kann bei einem Teil der Bücher auswählen ob man sie Softcover oder Hardcover haben will.
Wie z.B. beim Storyteller Handbook (http://rpg.drivethrustuff.com/product_info.php?products_id=2308&it=1).
Wobei ich persönlich am Stand weniger einen Unterschied ausmachen konnte.
Das heißt bei der Auswahl Second Hand vs. PoD - bei selben Preis - würde ich wohl zu letzterem greifen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 27.11.2011 | 22:45
Ich habe zum ersten mal in meinem Leben Vampire Live gespielt und es hat mir recht gut gefallen ^^
Nur eine Frage stellt sich mir doch.
Bei dem Live ging plötzlich die Anschuldigung rund das die Master Harpy "Praxis" beanspruchen würde, also wohl den Prinzen posten. Was genau ist "Praxis"? Ich vermute das es sich anders schreibt, aber ich verstand halt nur irgendwie "Praxis" XD
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 29.11.2011 | 09:22
Etwas für die Freunde von Requiem.
Strangeness in the Porportion (http://rpg.drivethrustuff.com/product_info.php?products_id=96994&src=sub)
gibt es nun zum download bei DriveThru. Kostet €3,61. Nun und es ist eine Novel.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 29.11.2011 | 09:29
Oh und es war ja mal wieder Montag,..
Zitat
Wikipedia Is Wrong By Eddy Webb
– November 28, 2011

  •     Rich and I talk a little about Thanksgiving. We try to call Russell, but no answer — we’ll try to connect with him again later in the week to talk about Requiem stuff.
  •     Over the holiday, someone had incorrectly listed White Wolf as defunct on our Wikipedia page. A fan mentioned it to me on out Facebook page, and I was able to swing over and correct things.
  •     Our Exalted sale on DriveThruRPG did well, and we’re interested in seeing how well our fiction sale at DriveThruFiction will do (especially with the release of Strangeness in the Proportion on PDF).
  •     Rich has a stack of print-on-demand books that he’s ready to make live. I showed him how to wrestle with the backend of DriveThruRPG to make that happen.
  •     Colin is moving forward with Mummy.
  •     Ethan says that he’ll have the Geist 1.1 revisions in today or tomorrow.
  •     Chaney is working on the layout for Imperial Mysteries.
  •    I have to run a bit early, because I have some MMO work to do today.


Today’s Reason to Drink: Strangeness is finally out!
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 29.11.2011 | 19:58
Chris McDonough spricht zu der V20 Europe Fan Community:
http://www.facebook.com/photo.php?v=190222211066235

Auch Justin spricht zu der V20 Europe Fan Community, und beantwortet einige Fragen:
http://www.facebook.com/photo.php?v=190098191078637
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: The Man Who Would Not Die! am 29.11.2011 | 23:43
Etwas für die Freunde von Requiem.
Strangeness in the Porportion (http://rpg.drivethrustuff.com/product_info.php?products_id=96994&src=sub)
gibt es nun zum download bei DriveThru. Kostet €3,61. Nun und es ist eine Novel.

Sehr schön, darauf habe ich jetzt schon längere Zeit gewartet. Ich hab die Story auf der White-Wolf-Homepage mitgelesen und fand sie ziemlich gut.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 30.11.2011 | 09:38
Ein wenig Vampire Nostalgie von verschiedenen Leuten:
Vampire Retrospective (http://www.flamesrising.com/tag/vampire-retrospective/)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 30.11.2011 | 09:52
Sehr schön, darauf habe ich jetzt schon längere Zeit gewartet. Ich hab die Story auf der White-Wolf-Homepage mitgelesen und fand sie ziemlich gut.

Wer die Links zur WW Seite suchen sollte, die stehen hier: http://tanelorn.net/index.php/topic,63361.0.html (http://tanelorn.net/index.php/topic,63361.0.html) und sind noch abrufbar.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Vash the stampede am 1.12.2011 | 08:15
Eine Reihe Fragen zu Hacks (WoD - Armoury Reloaded):
1. Welche Hacks habt ihr schon verwendet?
2. Welche Hacks verwendet ihr?
3. Und was sind eure allgemeine Erfahrungen mit Hacks?
4. Zu welchen ratet ihr, von welchen ratet ihr ab?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 1.12.2011 | 08:44
Das könnte ein ein eigenes Thema wert sein.
Hast du Lust ein's aufzumachen oder willst du's als Smalltalk abhandeln?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Vash the stampede am 1.12.2011 | 08:48
Das könnte ein ein eigenes Thema wert sein.
Hast du Lust ein's aufzumachen oder willst du's als Smalltalk abhandeln?

Ich mache ein Thema auf.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Übermutter am 1.12.2011 | 12:32
Kennt jemand die Atrocity Regeln für VtR und kann sie kurz und knapp beschreiben?

Die sollten im "Danse Macabre" drin sein.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 2.12.2011 | 23:27
Siehe PM
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 7.12.2011 | 00:17
Es gibt eine Review des V20 Meeting:
http://www.v20-europe.com/

Und in dem Link zu der Erklärung wo die Bücher der Sammlung verbleiben:
http://www.inthenameofgoth.com/v20/?p=357

Findet sich eine Referenz zum WW Fan Wiki wo man nachlesen kann was genau passiert ist und wen es am zweiten schwarzen Mittwoch erwischt hat:
http://whitewolf.wikia.com/wiki/Black_Wednesday


Und da es Montag war, wurde auch wieder gemeeted:
Zitat
Haters Gotta Hate
By
Eddy Webb
– December 5, 2011Posted in: Monday Meeting

Meeting Notes

  •     Mike Chaney asked me about the quote for the back cover of the print-on-demand edition for V20, which means that it’s very close to going out to the printer for a proof.
  •     Rich talks to me about setting up the wiring in his upstairs office, because his current one is getting too cold for him. We talk a bit about the tax break you get in the US for home office space.
  •     Rich is also going to try to get Strangeness in the Proportion to the PoD printer for proofing today as well. We also talk about the other novel, Silent Knife, and consider how people will react to these two very different styles of prose. But Strangeness is number one on DriveThruFiction, and has gotten two 5 star reviews!
  •     We talk a little bit about potential artists for Victorian Lost, and I mention that I have a couple of first drafts in early.
  •     Rich has reached out to Ron Spencer for Werewolf 20th.
  •     I mention that our hater on Wikipedia is still trying to claim that we’re non-existent (and if we are, who’s paying my checks?) And naturally, discussion of haters reminds us that we need to check with in Justin on V20 Companion.


Today’s Reason to Drink:

On December 5, 771, Charlemagne becomes the sole King of the Franks, after his brother Carloman die
http://whitewolfblogs.com/blog/2011/12/05/haters-gotta-hate/
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 7.12.2011 | 23:41
Strange Dead Love Preview: A Plague for a Dowry (http://www.flamesrising.com/strange-dead-love-preview/?utm_source=feedburner&utm_medium=twitter&utm_campaign=Feed%3A+FlamesRising+(Flames+Rising))
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 9.12.2011 | 09:21
Ansonsten, ich habe mich mal fuer die europaeische WWf Fan Con in Antwerpen angemeldet ^^
Und auch fuer das Vampire LARP; bin ja mal gespannt XD

Es gibt eine Review des V20 Meeting:
http://www.v20-europe.com/

Wie hat's dir denn gefallen?
Was gibt es an Interessantem zu berichten?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 9.12.2011 | 11:43
Wie hat's dir denn gefallen?
Sehr gut und ich kann es nur jedem empfehlen :D

Zitat
Was gibt es an Interessantem zu berichten?
Also zusammengefasst, man kam auf etwa 20 bis 40 Teilnehmer. Die Anzahl schwankte je nach Aktivitaet.
Es waren schon einige Laender vertreten, also UK (Spanien, mehr oder weniger), Irland, Schweden, Deutschland (mehr oder weniger durch mich ^^; ), Niederlande und Belgien. Theorethisch waeren es noch mehr geworden, aber es gab wohl fuer den ein oder anderen Visa Probleme und dann man auch kurzfristig mal was dazwischen.

Das Treffen an sich war imho schonmal gut vorbereitet.
Das heisst man bekam Karten worauf man seinen Namen vermerken konnte, und angeben welche Sprachen man spricht. So das man auch ohne englisch Kenntnisse ggf. Gespraechspartner finden konnte.

Das Zusammentreffen selbst waren eher informell. Das heisst wir trafen uns zuerst in einem Sandwich Restaurant, sprachen etwas und haben Sandwichs gegessen. Themen maessig drehte es sich schon, recht stark um V:tM beziehungsweise V20. Einfach weil die meisten halt darueber Wind von alle dem bekamen. Es gab auch Gespraeche ueber Wraith und Mage, jenachdem wie es sich allgemein ergab.

Was haengen blieb war, aus meiner Sicht, vorallem zwei Dinge, einerseits das man sich von WhiteWolf Buecher fuer vorallem V20 wuenscht die sich mit Europa beschaeftigen, ggf. mit fachkundiger Hilfe aus Europa.

Dann auch noch das die europaeischen White Wolf Fans (teilweise auch RPG Fans) bisher eher leidlich uebergreifend organisiert sind. Das heisst in Amerika bekommt man es wohl hin das sich Fans von der West bis zur Ostkueste zusammen finden, in Europa scheitert es zuvor schon an der Landesgrenze - obwohl die Laender wesentlich dichter beinanderliegen als West & Ostkueste.
Nun und man hofft das man mit den europaeischen Conventions da einen guten Anfang schafft.

Geruechte maessig klang durch das irgendwie Fans wohl auf Frankreich und wohl auch aus Deutschland Kontakt wegen einer moeglichen V20 Uebersetzung aufgenommen haetten. Aber Spruchreif ist da wohl nichts.

Nun und es war nicht direkt feindlich gegenueber der nWoD, also es gab schon welche mit Vorbehalten, aber es kam auch raus das eine Teilnehmerin eine V:tR Chronik in Leuven starten mag.

Allgemein scheinen sich die belgischen WoD Chroniken wohl einmal gruendlich zerlegt zu haben ^^;


Nun nach dem Plausch ging es zu einer Diskotheke, die wir komplett fuer uns hatten und die zunaechst als Vampire-LARP Schauplatz herhielt. Ich hatte bedenken gegenueber LARP, war allerdings danach so ziemlich komplett begeistert :D
Das LARP wurde von Belgiern (aus Antwerpen) organisiert .


Anschliessend ging ein Teil zum Hotel & Umziehen, ein anderer Teil zur Geistertour.
Die ich nun nicht ganz so gut fand wie die amerikanischen, aber immernoch okay.
Es war nur verdammt kalt.

Danach essen, in einer Pizzaria, wobei wir da was weniger waren, und auf zurueck zur Disko, die nun normalen Betrieb und eine Art Goth & Industrial Night hatte.

Es gab eine Burlesque Show, die Video Nachrichten die auch bei Facebook verlinkt wurden, die Moeglichkeit zu tanzen, zu reden und 3 Models (Tremere, Tzimisce und derjenige der ebenfalls fuer ein Bild pose stand) gaben Autogramme.
Allgemein fand ich es ueberraschend das der Stand derart viel Interesse bei den nicht Treffen Teilnehmern fand, also in der Goth-Szene. Die teilweise durchaus VtM kannten, aber nichts von der V20-Buch Aktion mitbekamen.

Es wurde eine V20 verlost und fand eine sehr glueckliche Abnehmerin.
Es gab zudem noch zwei Buttons.

Ansonsten also ich fand das es schon einen bemerkenswerten Fokus auf LARP gab.
Jetzt nicht irgendwie mut-/boeswillig, aber es war schon praesenter als P&P.
Wobei es auch mit daran gelegen haben mag das es schnell organisiert wurde und die Gruppe der Teilnehmer mit ich denke maximal 50 noch recht klein war.


Fuer weitere Fragen bin ich natuerlich offen.
Habe es mal so runter getippt wie es mir in den Sinn kam ^^
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 9.12.2011 | 12:49
Danke für den Bericht.

Zitat
Allgemein scheinen sich die belgischen WoD Chroniken wohl einmal gruendlich zerlegt zu haben ^^;

Ich vermute mal, dass das z.B. auch in D nicht sehr viel anders aussehen dürfte. Um mal ein Beispiel bringen: Vor ein paar Jahren gab es in Hamburg mehrere unabhängig voneinander stattfindenden Vampire LARPs. Heute kenn ich kein einziges. Was nicht unbedingt was heißen muss, da ich nicht LARP spiele - aber es ist für mich als Außenstehender zumindest keine Hamburger-VtM-Szene mehr erkennbar.

Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 9.12.2011 | 13:43
Danke für den Bericht.
Bei weiteren Fragen oder mehr Details zu verschiedenen Sachen, einfach nachfragen.
Habe das nur so mal schnell runter getippt. ^^

Zitat
Ich vermute mal, dass das z.B. auch in D nicht sehr viel anders aussehen dürfte. Um mal ein Beispiel bringen: Vor ein paar Jahren gab es in Hamburg mehrere unabhängig voneinander stattfindenden Vampire LARPs. Heute kenn ich kein einziges. Was nicht unbedingt was heißen muss, da ich nicht LARP spiele - aber es ist für mich als Außenstehender zumindest keine Hamburger-VtM-Szene mehr erkennbar.
In Belgien gab es wohl nicht nur unabhaengige LARPs sondern eins mit Camarilla Anbindung und so eine Camarilla-aehnliche-Struktur.
Bei ersterer gab es wohl Streit als die Antwerpener Gruppe nicht bereit war Tzimisice aus den Kanaelen blubbern zu lassen, und letztere hat sich so ueberworfen / zerstritten. Aktuell gibt es zumindest noch Antwerpen bei Nacht, und ein oder zwei wohl weiter westlich.

Dafuer ist nunmehr in Planung ein jaehrliches belgisches Vampire(:tM) LARP Event stattfinden zu lassen, das ggf. dann auch so fuer jeden der (aus anderen Laendern) kommen will offen steht.

Ansonsten gab es wohl mal Kontakt aus den Niederlanden zu einer deutschen LARP Gruppe (vermute mal Duesseldorf)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: ManuFS [away] am 9.12.2011 | 13:55
Danke für den Bericht.

Ich vermute mal, dass das z.B. auch in D nicht sehr viel anders aussehen dürfte. Um mal ein Beispiel bringen: Vor ein paar Jahren gab es in Hamburg mehrere unabhängig voneinander stattfindenden Vampire LARPs. Heute kenn ich kein einziges. Was nicht unbedingt was heißen muss, da ich nicht LARP spiele - aber es ist für mich als Außenstehender zumindest keine Hamburger-VtM-Szene mehr erkennbar.



Jena hat eine aktive Vampire LARP Szene, Berlin auch. Hamburg könnte sein, wenn ich dran denke frag ich die Freundin von der ich das weiss danach.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 12.12.2011 | 16:07
Koblenz hat eine VtM-Live-Domäne und sogar ein Mage-Live.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 15.12.2011 | 15:09
Das Entwicklungsblog fuer die 20th Anniversary Werewolf Edition steht, der erste Beitrag ist gesetzt und die Diskussion eroeffnet!
20th Anniversary Werewolf Edition - Blog (http://whitewolfblogs.com/w20/)

Der erste Beitrag lautet "What do we tell Ron Spencer? (http://whitewolfblogs.com/w20/2011/12/14/what-do-we-tell-ron-spencer/)"
Und es geht wohl um die Gestaltung der Tribe-Motive.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 21.12.2011 | 15:47
Es ist immer noch Montag, oder?

Zitat
It’s Still Monday, Right?
By Eddy Webb – December 21, 2011Posted in: Monday Meeting

  • Rich and I meet late on Tuesday, because he’s still exhausted and recovering from his surgery last week, and I’ve been in constant WoD MMO meetings so far this week, one of which involved a Google search on the term “latex nuns.”
  • Justin is hammering away at the V20 Companion. It looks good — I’ve given Justin a few suggestions here and there, but it’s really solid and I’m looking forward to seeing how the final product turns out.
  • There’s been a lot of discussion among the W20 writers about the outline, and Ethan and Rich should be talking over the feedback from the Ron Spencer art notes soon.
  • Meanwhile, I’ve been talking over some of the redlines with the Victorian Lost writers. There’s been some passionate debate, which is a good sign.
  • There’s also been a lot of conversation about the upcoming Exalted books, and a new (as yet unannounced) product that we hope will really excite Exalted fans.
  • Rich is proofing more print-on-demand books. We’re really close to a hundred print-on-demand books! (I understand that V20 is in the process as well, but I don’t know how far along it is.)
  • This is the last Monday Meeting of 2011. Rich decides to celebrate by going back to sleep. Happy holidays!


Today’s Reason to Drink: It’s a good time to drink to 2011, either to mourn it’s passing or to be glad it’s finally over.

Ich glaube ja nicht das es die V20 noch dieses Jahr schafft PoD zu werden ^^
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 22.12.2011 | 11:01
...
Ich glaube ja nicht das es die V20 noch dieses Jahr schafft PoD zu werden ^^
Ich habe ja keine Ahnung, wie aufwändig sowas ist - eigentlich dachte ich aber, das - wenn man schon eine "echte" Printversion erstellt hat - der Aufwand nicht sonderlich groß sein kann, daraus eine PoD-Version zu machen.
Ich will auch nicht jammern, aber so etwas vergrätzt mir meinen Erstkontakt als Kunde zu WW schon etwas!  :P
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 22.12.2011 | 11:08
Ich kann nur raten ...
... aber vermute mal, dass es primär um die Bindung geht. Zum einen wahrscheinlich um die Qualität und Dauerhaftigkeit als solche, zum anderen ob die Seiten alle optimal lesbar sind (siehe Review zur Qualität von PoD hier irgendwo im Forum).
Da V20 ja so ein fettes Teil ist, finde ich es auch einleuchtend, dass sich das nicht so gut binden lässt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 22.12.2011 | 11:14
Ich habe ja keine Ahnung, wie aufwändig sowas ist - eigentlich dachte ich aber, das - wenn man schon eine "echte" Printversion erstellt hat - der Aufwand nicht sonderlich groß sein kann, daraus eine PoD-Version zu machen.
Es ist wohl allein aufgrund des Umfangs und der Farbe aufwaendig.
Weshalb man ueberlegt das Buch aufzuteilen bzw. nach wegen sucht eine qualitativ ordentliche / gut gebundene Version hinzubekommen.

Zudem, denke ich zumindest, das die Vorlage die DriveThru fuer den PoD-Drucker benoetigt, eine andere ist als jene welche man fuer die SE-Print Version benutzt hat.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 22.12.2011 | 13:41
Ja, mag sein.
Ich dachte so: das Ding bekommt neue Randeinstellungen, hier und da wird vereinzelt ein Hintergrundbild oder ein Absatz verschoben, und dann sucht man sich beim PoD-Drucker seines Vertrauens eine passende, verfügbare Bindung aus.
Dann kaufe ich mir wohl doch nur das pdf. Druck kostet dann ~20,-€ (ok, Farbe ungefähr 50,-€), und eine bombemfeste Metall-Klemmbindung mit Hardcover nochmal ~ 15,-€.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 22.12.2011 | 13:52
Bei 527 Seiten? Dachte das es ggf. teuerer wird.
Allein schon wegen der ganzen Tinte.
Naja, also bisher gefallen mir die PoD Produkte so gut das ich auf eine Druckvariante warten werde.
[Auch in der Hoffnung das sie etwas leichter ist und sich 'normaler' anfuehlt als der "Tome"]
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 23.12.2011 | 09:02
Mah, es steht noch nicht fest ob es eine Grand Masquerade 2012 geben wird  :'(
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Just_Flo am 23.12.2011 | 15:18
Regensburg und München haben bespielte oWD und nWD Domänen. Ingolstadt eine oWD Domäne.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 29.12.2011 | 00:07
(http://rpg.drivethrustuff.com/images/1/97127.jpg)

[VtR] Strange, Dead Love

http://rpg.drivethrustuff.com/product_info.php?currency=EUR&products_id=97127

Zitat
Watermarked PDF:     €7,24
 Softcover Color:     €12,31
 Watermarked PDF + Softcover Color:    €19,54 €14,48

"No God commands me, yet I answer to a higher law than yours. My heart does not beat, yet it still feels. Only her word rules me, and only her smile warms my blood."
- J. Carlton, Nosferatu Harpy of Baltimore

This book includes:
- A guide to the themes and props of paranormal romance, custom-fitted for Vampire: The Requiem.
- A collection of world shards, ready-made chronicles with their own plot hooks and rules.
- Advice for storytelling romance, including guidance on games for two.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 29.12.2011 | 02:54
Must
Resist
Urge
To
Buy

...

Botch - damn mit nWoD Regeln wäre das nicht passiert.
Nun, bin gespannt ob es besser oder schlechter als wahlweise Eternal Hearts oder Poison'd ist.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 29.12.2011 | 08:53
Das stinkt schon nach einem puren Schwafelbuch.
WW hat es echt verdient, dass es ihnen schlecht geht.  :bang:
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 3.01.2012 | 10:46
Es gibt neue Monday Meeting Notes:
Zitat
Happy New Year!
By Eddy Webb – January 2, 2012Posted in: Monday Meeting
A new year means a new Monday Meeting!

  • I’m at home on the last day of my vacation. Rich compliments the quality of the picture from my new laptop.
  • Rich is still recovering from his elbow surgery. He explains his frustration in getting the injury because he was trying to avoid carpel tunnel. As a result, he’s still in his old studio.
  • Rich saw Chuck Wendig’s Double Dead novel in Barnes & Noble’s. I talk a bit about my old pug dog’s health problems over the holidays.
  • Both of us admit to being really tired by the time midnight rolled around on January 1. We’re getting too old.
  • Rich is thinking about posting a retrospective of 2011 here on the blog. That will come at some point in the future.
  • We talk a lot about some back-end business stuff, like contracts and paperwork. Yes, game design is super exciting at times.
  • After that, we talk a bit about what we can do in 2012 and 2013. The discussion rambles a bit to the Old School Renaissance, Kickstarter, and Amazon.
  • Rich compares classic World of Darkness and new World of Darkness to Russell T. Davies and Steven Moffett.
  • I’m just coming back from vacation, so we don’t talk about specific projects.

Today’s Reason to Drink: Happy 2012!

Kurz, nicht wirklich neues aber Hallo erstmal and frohes neues.
Ich weiss nicht wirklich ob mir der Vergleich mit den Doctor Who Produzenten so gefaellt. ^^;

Der Rueckblick von Richard findet sich hier:
http://whitewolfblogs.com/blog/2012/01/02/richt-remarks-on-the-2011-rollercoaster/

Irgendwie habe ich das Gefuehl, klingt das dort gerade so irgendwie gar nicht gut.
Nunja, mal gespannt welche Entscheidung Richard traf und was der Onyx Path nun anderes ist als die Fortfuehrung der klassischen WoD Produktlinie.
Interessant das imho durchklingt das man offenbar fuer die Fortfuehrung der Tabletop also Pen&Paper Linie doch arg kaempfen musste - wenn ich das richtig verstand.
Nu und wenn V20 schon zeitweise Personalprobleme hatte, hoffentlich klappt es dann mit der W20.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 3.01.2012 | 11:56
Ebenso, willkommen in 2012.

Irgendwie habe ich das Gefuehl, klingt das dort gerade so irgendwie gar nicht gut.

Naja, dass es voll nach vorne los ging, ist für WW schon lange her. Zu ihren Überlegungen was sie 2013 machen können, fallen mir eigentlich nur sarkastische Kommentare ein. Die verkneife ich mir mal lieber. Obwohl... eine zynische Frage ist ja vielleicht erlaubt.
Was machen die da überhaupt bei WW/CCP?
Die wenigen Bücher, die handvoll Bücher, die 2011 rausgekommen sind, erschienen dann auch noch mit reichlich Verspätung. Auf der Website und im Forum, im Blog oder Podcast, da kommt folgerichtig auch wenig bis nichts. Und wenn ich dann immer wieder dieses "Today's Reason to Drink" lese, frage ich mich, ob die nicht einfach die letzten Dollar der Company in Alkohol umsetzen und sich pausenlos die Kante geben. ((grummel))
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 3.01.2012 | 12:28
Naja, immerhin hatten sie die Gruende zum Besaeufnis schon vor der Massenentlassung drin ^^;
Was die Plaene fuer 2013 angeht, war ja ueberhaupt ueberrascht das da welche angedeutet.
Nun und zwischen voll nach vorne, und "am baeuchlings Boden rumkrebsen" ist ja noch n Unterschied @.@

Wobei ich auf die neue Releaseliste gespannt bin,..
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 3.01.2012 | 16:45
Die Entwicklung von Children of the Revolution hat angefangen.
Nach zu lesen hier:
http://whitewolfblogs.com/children/2012/01/03/children-of-the-revolution-outline/

Charakter Konzepte kann man hier posten:
http://whitewolfblogs.com/children/character-concepts-and-detail-discussions/

Fresst mich, aber richtig sinnvoll finde ich so ein Buch ja nicht.
Ich mein wenn da lediglich 20 Charaktere oder so drin stehen?
Was macht man damit?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Übermutter am 3.01.2012 | 19:34
Das stinkt schon nach einem puren Schwafelbuch.
WW hat es echt verdient, dass es ihnen schlecht geht.  :bang:

Schau mer mal.

The Blood ( das du ja auch nicht mochtest) hat zum Beispiel sehr viel bitter benötige Settingbeschreibung geliefert. Ein ideales Hilfsmittel, wenn man Neulingen erklären muss wie die Vampire in der nWoD überhaupt ticken.

 
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 4.01.2012 | 14:12
Eine Kritik zu "VtR - Strange, dead Love": http://philgamer.wordpress.com/2011/12/29/review-strange-dead-love-for-vampire-the-requiem/
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 8.01.2012 | 14:01
Was machen die da überhaupt bei WW/CCP?

Die Antwort ist einfach. EVE Online.

WW ist defakto ein 2-Mann-Unternehmen mit jeder Menge Freelancer. CCP wollte die IP von WW. Deshalb wurde der Merger gemacht.
Jetzt ist das MMO auch erst einmal auf Sparflamme reduziert worden - wahrscheinlich weil da was schiefgegangen ist bzw. wichtige Meilensteine nicht erreicht wurden. Daher die Massenentlassung. Damit bleibt CCP nur EVE Online. Dazu passt auch sehr gut, dass WW sich aus dem Geschäft mit gedruckten Büchern verabschiedet hat.

Die Bemerkung, dass das Pen&Paper Geschäft ein "legacy business" ist, kam nicht von ungefähr.

Ich denke, dass die Umsätze über DriveThru und der Umsatz mit V20 ein Grund sein dürften, dass man Eddy und Rich weitermachen lässt. Ich geh' davon aus, dass der pro-Kopf Umsatz bei beiden recht hoch sein dürfte. Daher machen sie WW noch (nicht) dicht.

Wenn ich mir das so überlege, würde WW eine Art OGL wirklich gut tun (bevor das Spiel verschwindet) - für die Fans. Gleichzeitig aber den Kauf von WW durch CCP wertlos machen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 8.01.2012 | 14:13
Interessant das imho durchklingt das man offenbar fuer die Fortfuehrung der Tabletop also Pen&Paper Linie doch arg kaempfen musste - wenn ich das richtig verstand.
Nu und wenn V20 schon zeitweise Personalprobleme hatte, hoffentlich klappt es dann mit der W20.

Also so wie das verstanden habe, mussten sie für die Fortführung der Classic World of Darkness kämpfen.

Und von Personalproblemen bei V20 stand da nix (außer Justin). Es waren halt nur 1/6 der Leute beteiligt, die, sagen wir 1998, an einem solchen Projekt gearbeitet haben. Einfach weil es die Leute nicht mehr in dem Umfang gibt. Der Qualität hat das ja keinen Abbruch getan.

Was ich eher schade finde, ist die Tatsache, dass es außer Strange, Dead Love und dem Blood Sorcery Buch wohl keine Requiem-Bücher in 2012 geben wird. Ich hatte mich auf so Sachen wie Secrets of the Covenants gefreut... na gut, auf Damnation City und Danse Macabre musste ich mich auch erheblich länger freuen als ursprünglich angekündigt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 8.01.2012 | 17:35
Also rein defakto arbeiten bei White Wolf, respektive dem White Wolf Segment von CCP, 6-Mann, die da wären:
Chris McDonough, Richard Thomas, Eddy Webb, Bill Bridges, Conrad Hubbard, Matt Milberger, Ben Monk und Mike Tinney

Was das WoDMMO betrifft gibt es bisher keine Anzeichen dafür das bei dem WoDMMO etwas schiefgegangen ist oder Milestones nicht erreicht wurden. Es ist eher so das es zu der Herausforderung kam das man den Fokus der Entwicklungsarbeit zu stark von EVE Online weg nahm. Dadurch kam nicht nur Unzufriedenheit unter den EVE Spielern auf, sondern die Zahl der Abonnement war über zwei Monate stagnant bzw. in der Entwicklung rückläufig.

Hinsichtlich des legacy business, denke ich das man dort, seitens White Wolf, mit der neuen Publikationsstrategie der Bücher, versucht entgegen zu arbeit und neue Konzepte zu bringen. Ich persönlich glaube nicht das White Wolf die Lizenz auf OGL umstellen will, kann oder wird.
Einerseits stehen dort wohl Lizenzverträge im Weg. Schließlich können sie schlechterdings hingehen und an Firmen, wie CCP oder ausländische Firmen, Rechte an ihren Produkten verkaufen, sei es zur Produktion eines MMO, der Übersetzung von Büchern oder am Vertrieb, und es dann öffnen und jedem zugänglich machen.
Andererseits, was würde es White Wolf, neben der Befriedigung der Fans bringen?
Weil letztlich haben sie über DriveThruRPG nicht nur eine kompetente Quelle sondern auch einen Vertrieb ohne Lagerkosten. Stünden die Produkte unter der OGL Lizenz vielen diese Einnahmen weg respektive würden sie geringer. Projekte wie das verfügbar machen der Produktpalette als PDF/PoD wären reine Verlustgeschäfte.

Zumal das Spiel selbst im Fall das White Wolf geschlossen wird nicht verschwindet.

Zitat
Wenn ich mir das so überlege, würde WW eine Art OGL wirklich gut tun (bevor das Spiel verschwindet) - für die Fans. Gleichzeitig aber den Kauf von WW durch CCP wertlos machen.
Letzteres ist für White Wolf in welcher weise wünschenswert?
Zumal ich da rechtliche Probleme sehe.

Also so wie das verstanden habe, mussten sie für die Fortführung der Classic World of Darkness kämpfen.
Die klassische World of Darkness wurde nicht fortgeführt.
Die war bis zum Ende/Anfang 2009/2010 mausetot.
Insofern denke ich betreffen die Anstrengungen zum erhalt die gesamte Table Top Linie.

Zitat
Und von Personalproblemen bei V20 stand da nix (außer Justin). Es waren halt nur 1/6 der Leute beteiligt, die, sagen wir 1998, an einem solchen Projekt gearbeitet haben. Einfach weil es die Leute nicht mehr in dem Umfang gibt. Der Qualität hat das ja keinen Abbruch getan.
Richtig, nur unabhängig davon das man dennoch ein überaus qualitativ gutes Produkt herausbrachte ist es erstmal ein Personalproblem wenn man ein Projekt mit einem sechstel der Leute bewerkstelligen muß mit denen man es früher bewältigt hätte.

Zitat
Was ich eher schade finde, ist die Tatsache, dass es außer Strange, Dead Love und dem Blood Sorcery Buch wohl keine Requiem-Bücher in 2012 geben wird. Ich hatte mich auf so Sachen wie Secrets of the Covenants gefreut... na gut, auf Damnation City und Danse Macabre musste ich mich auch erheblich länger freuen als ursprünglich angekündigt.
Strange, Dead Love viel ja überraschenderweise noch in 2011.
Ansonsten überrascht es mich eher das die Buchliste der geplanten Veröffentlichungen zur neuen World of Darkness nicht sehr viel länger ist als die zur klassischen. Das heißt gerade Vampire die Maskerade scheint mit gleich drei Büchern sogar an Requiem vorbei zu ziehen (wenn ich die angekündigten V:tR Bücher richtig in Erinnerung habe).

Nun, vielleicht gibt es ja morgen gute Neuigkeiten ^.^
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 8.01.2012 | 17:59
Diese Interpretation ist zu einfach Teylen.
Requiem ist seit 2004 auf den Markt. Jeder wichtige Aspekt wurde schon beschrieben. Deshalb kommt auch so ein Murks wie Strange Dead Love raus. Die Linie ist fertig, sinnvolle Bücher dafür zu bringen ist schwierig. Maximal alternative Settings wie Requiem for Rome oder das viktorianische Changeling sind vielversprechend.

Und generell noch mal ganz deutlich ist die Releaseliste für die Verhältnisse von WhiteWolf ein Witz.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 8.01.2012 | 18:09
Naja, Maskerade ist ja auch schon lange auf dem Markt und die wichtigsten Aspekte sind beschrieben.
Eigentlich fast alle möglichen. Nu und da kommen nicht nur jetzt neue raus, es sind auch allgemein mehr Bücher hat als Requiem. Insofern glaube ich das man durchaus noch Bücher finden könnte die sich zu Requiem schreiben ließen.

Wegen der Releaseliste hoffe ich morgen auf mehr Infos.
Für 6 Leute finde ich sie ganz okay.
Klar ist es nicht mehr so wie früher.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 8.01.2012 | 21:35
Deshalb kommt auch so ein Murks wie Strange Dead Love raus.
Aus deinen Beiträgen hier und im B! aka A! würde ich wetten, dass du es noch gar nicht gelesen hast.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 9.01.2012 | 07:30
Das muss man nicht lesen um zu wissen, dass es Mist ist.
Dafür kenne ich WW jetzt zu lange und die nWoD lebt schon zu lange, als dass sie dafür noch viele sinnvolle Bücher bringen können. Und 64 Seiten über etwas zu verschwenden, was jede Spielrunde hinbekommen sollte und das als Sourcebook zu verkaufen, ist das typische WW-Syndrom, wenn sie nicht mehr weiter wissen. Bei der oWoD konnten sie zumindest noch schwachsinnigen Metaplot rausbringen um die Linie zu verlängern.

Für das Thema braucht man kein Buch sondern ein Gespräch am Spieltisch.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 9.01.2012 | 08:29
Naja, Maskerade ist ja auch schon lange auf dem Markt und die wichtigsten Aspekte sind beschrieben.
Eigentlich fast alle möglichen. Nu und da kommen nicht nur jetzt neue raus, es sind auch allgemein mehr Bücher hat als Requiem. Insofern glaube ich das man durchaus noch Bücher finden könnte die sich zu Requiem schreiben ließen.

Das ist aber doch kein Gegenargument. Die jetzt neu rauskommenden Bücher für die alte Linie können ja auch sehr wohl genau so eine vermeintlich miese Qualität wie "Strange, Dead Love" haben (was dadurch, dass wir Fans aus einem guten Jahrzehnt schlechter Regeln und einer starken Verbesserung in der 2.0. anscheinend kaum was gelernt haben, schon irgendwo angedeutet ist). Selbiges gilt für die Fülle an Büchern, die für die alte schon rausgekommen sind ("Havens of the Damned"? War das wirklich nötig?). Also ich wäre mit dieser Aussage sehr, sehr vorsichtig. Zumal WW dazu neigt mit denselben Themen doppelt und dreifach Geld zu machen...

Warum ist "Strange, Dead Love" denn allein ein Buch für Requiem? Wenn Romantik, auch dunkle, am Spieltisch so ein wichtiges Thema ist, dass es dafür ein Sourcebook braucht, können Fans anderer nWoD-Linien da dasselbe Buch erwarten. Ich meine: Warum nicht ein "allgemeines" WoD-Buch über übernatürliche Romanzen rausbringen, sondern diese Konzentration auf Vampire. Das Buch hätte einen wesentlich höheren Mehrwert, wenn man Romantic Subplots in allen WoD-Linien betrachtet hätte - "Promethean", "Geist", "Changeling", sie alle hätten davon profitiert. Wenn schon ein "Laberbuch", dann doch bitte ein universell einsetzbares.

Außerdem hat WW, wie ich über meine oWoD-Jahre bemerken musste von jeher das Talent interessante Bereiche eines Themas nicht abzuhandeln und dafür Sourcebooks über obskure Einzelphänomene rauszubringen... Ich meine: Wo sind denn die Kampagnenbände, wo die alternativen und historischen Settingansätze, wo der Crossover-Guide? Also, ernsthaft... Gilt übrigens auch für andere WW-Linien - "Masters of Jade", really  :P ? Warum "Ragnarök", warum nicht ein schöner Weltendeband für alle Pantheons?

Fazit: Irgendwann ist ein Setting auch einfach überdeterminiert und mag das auch das Sammlerherz erfreuen, sorgt es bei mir doch nicht eben für Zugeständnissen an die Autoren...
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 9.01.2012 | 09:11
Fazit: Irgendwann ist ein Setting auch einfach überdeterminiert und mag das auch das Sammlerherz erfreuen, sorgt es bei mir doch nicht eben für Zugeständnissen an die Autoren...

Definitiv!

Warum ist "Strange, Dead Love" denn allein ein Buch für Requiem? (..) Warum nicht ein "allgemeines" WoD-Buch über übernatürliche Romanzen rausbringen

Das wäre sicherlich machbar gewesen und es ist eine alte, nervige Unart von WW, dass sie Ideen und Regeln nicht nur über zig Bücher verteilen, sondern auch über die unterschiedlichen Settings. Auf der anderen Seite, sind die Regeln so optimal auf das jeweilige Setting abgestimmt, es in ein anderes zu übertragen, ist dann ja nur ein wenig Fleißarbeit (die ich mir eigentlich gerne sparen würde).
Warum nun VtR? Der Kuss, die Intrigen, die Dekadenz etc. passt schon gut zu dem Buch (soweit ich es bisher gelesen habe).
Ich vermute außerdem mal, dass noch weit mehr Leute sich z.B. über eine erotische Romanze unter Kriegern (Werewolf) gewundert und gewettert hätten. Von daher dürfte der Akzeptanzbereich bei VtR bzw. beim Vampire Live am höchsten sein.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Destroy all Monsters am 9.01.2012 | 13:05
Zumal WW dazu neigt mit denselben Themen doppelt und dreifach Geld zu machen...
...
Warum ist "Strange, Dead Love" denn allein ein Buch für Requiem?
...
Wenn schon ein "Laberbuch", dann doch bitte ein universell einsetzbares.

Da ist die Erklärung: man kann das Thema nochmal für andere Subsettings aufbereiten. Vampirsettings schreien zwar geradezu nach Liebesstories, aber für Feen/Wechselbälger dürfte sich das Thema fast genausogut verkaufen. Selbst Werwölfe tauchen ja angeblich in der Twillight Serie als Romantic Interest auf.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 9.01.2012 | 13:19
(...) aber für Feen/Wechselbälger dürfte sich das Thema fast genausogut verkaufen. (...)

Hmm, mal abgesehen, dass CtL nur ein Randsystem ist, müsste es da nicht dann eher um ein Buch der Emotionen gehen? Schließlich hat das ja viel damit zu tun, wie ein Changeling an Glamour kommt, da ist das Thema Romantik nur eines von vielen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Destroy all Monsters am 9.01.2012 | 13:31
Hmm, mal abgesehen, dass CtL nur ein Randsystem ist, müsste es da nicht dann eher um ein Buch der Emotionen gehen? Schließlich hat das ja viel damit zu tun, wie ein Changeling an Glamour kommt, da ist das Thema Romantik nur eines von vielen.

Für ein Randsetting erscheint mir CtL aber gut mit Publikationen versorgt zu sein (aber da kann ich mich täuschen). Aber hinsichtlich des Themas Romantik geht es mir eher um die allgemeine Verbreitung im Genre "Urban Fantasy". Klar fallen einem da zuerstmal die tragischen Vampirliebesgeschichten ein, aber das Thema lässt sich für all die ganzen Horrorgestalten mit leicht unterschiedlichen Schwerpunkten verwenden.

Bei CtL kam mir sofort eine Idee über einen Fetch, der eine langjährige Beziehung aufrechterhalten hat, in die der geflohene Changeling jetzt hineinbricht. Teilweise haben WW auch Liebesgeschichten für CtL angedeutet, in einem der Sourcebooks wird so ein Changeling-Pärchen aufgeführt iirc.

Eine "Frankenstein sucht eine Braut"-Geschichte zu Promethan (das ich nicht kenne, darum nur Spekulation) scheint mir auch gut möglich zu sein. Geister als verlorne Liebe wäre auch nicht überraschend.

Wenn sich das Sourcebook gut verkauft, wären WW schön blöd, für die anderen Subsettings nicht was ähnliches zu versuchen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 9.01.2012 | 15:58
Bei CtL kam mir sofort eine Idee über einen Fetch, der eine langjährige Beziehung aufrechterhalten hat, in die der geflohene Changeling jetzt hineinbricht.
(...)
Eine "Frankenstein sucht eine Braut"-Geschichte zu Promethan (das ich nicht kenne, darum nur Spekulation) scheint mir auch gut möglich zu sein. Geister als verlorne Liebe wäre auch nicht überraschend.

In "Strange, Dead Love" gibt's auch ein Kapitel zu Shards (Ideen für spezielle Geschichten und ggf. auch die dazugehörigen Regeln). Da würden deine Beispiele gut passen. Wobei ich bei Changeling eine Dreiecksbeziehung basteln würde (Partner A und Partner B Changeling und Partner B Fetch). So in Richtung Zwillinge, die sich eine Partnerin teilen ... eben nur mit Aspekt Changeling vs. Fetch.
Danke für die Inspiration.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Destroy all Monsters am 9.01.2012 | 17:39
Wobei ich bei Changeling eine Dreiecksbeziehung basteln würde (Partner A und Partner B Changeling und Partner B Fetch). So in Richtung Zwillinge, die sich eine Partnerin teilen ... eben nur mit Aspekt Changeling vs. Fetch.

So hatte ich mir das eigentlich auch gedacht: Changeling flüchtet in die normale Welt und sieht die große Liebe mit einer Kopie - eventuell sogar zusammen glücklich. Und er selbst ist längst nicht mehr der Mensch, in den die Partnerin sich verliebt hat. Was tun?

Wobei das aus jeder der drei Perspektiven Potential zum Drama hat.

Danke für die Inspiration.

Gern geschehen. Wenn du es mal auf Drachenzwinge anbietest, würde ich mich nochmal ans I-net trauen (aber vorher probiere ich mit meinem Kumpel TS aus). Mein Oger hat zwar die andere traurige Lovestory, aber das Thema Liebe und Krieg steckt da auch drin.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 9.01.2012 | 17:44
Wenn du es mal auf Drachenzwinge anbietest, würde ich mich nochmal ans I-net trauen

Du weißt, was du da sagst?! ;)  Dann lass uns das mal angehen!
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 9.01.2012 | 21:37
Juchu, sie haben es geschafft.
Die V20 ist in gleich drei Versionen als PoD erhältlich:
http://rpg.drivethrustuff.com/product_info.php?products_id=94815&affiliate_rem=22713&src=cmail&
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 9.01.2012 | 21:38
Dann lass uns das mal angehen!

Siehe PM
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 9.01.2012 | 22:32
Monday Meeting

Zitat
I have the Victorian Lost finals, which I’ll be turning around for edits this week.

Geist edits are behind, because the work is just so much heavier than anyone anticipated.

V20 Companion is also in the hands of the editor, as is the Werewolf Translation Guide.

Writers are hard at work on W20.

Rich might have jury duty, because that’s not at all inconvenient. He’s also working on the V20 Companion art direction.

Rich is having more conversations about upcoming Exalted products.

We talk a bit about the D&D 5e announcement. No one was surprised to hear about it, though.

The PoD proofs for V20 are okay. It should be live today or tomorrow.

Quelle (http://whitewolfblogs.com/blog/2012/01/09/racist-skype)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 9.01.2012 | 23:23
Was das WoDMMO betrifft gibt es bisher keine Anzeichen dafür das bei dem WoDMMO etwas schiefgegangen ist oder Milestones nicht erreicht wurden. Es ist eher so das es zu der Herausforderung kam das man den Fokus der Entwicklungsarbeit zu stark von EVE Online weg nahm. Dadurch kam nicht nur Unzufriedenheit unter den EVE Spielern auf, sondern die Zahl der Abonnement war über zwei Monate stagnant bzw. in der Entwicklung rückläufig.

"Herausforderung" ist IT-Sprech für massive Probleme. ;) Wenn der "Fokus der Entwicklungsarbeit zu stark von EVE Online" weggenommen wurde, dann heißt das, dass das Vampire MMO unerwartete Probleme hatte und erheblich mehr Ressourcen verschlang als es sollte. EVE Online ist das Kerngeschäft von CCP. Die haben sich daraufhin auf EVE Online konzentriert und gleichzeitig massiv Mitarbeiter aus der Vampire MMO Sparte entlassen. Das machst Du nicht, wenn Du das Projekt mit gleicher Priorität vorantreibst. Dann stellst Du eher Mitarbeiter ein, um beide Projekte fahren zu können.

Das Vampire MMO läuft gerade reale Gefahr zur Vaporware zu werden.

Einerseits stehen dort wohl Lizenzverträge im Weg. Schließlich können sie schlechterdings hingehen und an Firmen, wie CCP oder ausländische Firmen, Rechte an ihren Produkten verkaufen, sei es zur Produktion eines MMO, der Übersetzung von Büchern oder am Vertrieb, und es dann öffnen und jedem zugänglich machen.

Falsch ist: WW hat eine Lizenz an CCP, hf verkauft, ein MMO zu produzieren.
Richtig ist: CCP,hf hat WW gekauft.

Andererseits, was würde es White Wolf, neben der Befriedigung der Fans bringen?

Nichts. Aber das sagte ich ja schon selber. Und die Frage ist nicht, was es WW sondern CCP, hf, dem Besitzer bringen würde. WW ist keine eigenständige Firma mehr!
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 10.01.2012 | 01:49
Ein Nachtrag zu Strange Dead Love:

Zitat von: JessHartley
Zitat von: JackalopeVegas
Can this be used with the other venues as well?

Totally. Although there's a lot of Vampire: The Requiem specific information in Strange, Dead Love, there's a lot of port-able stuff as well.

I wrote the Storytelling chapter, and I know that a lot of the topics I discussed would be pertinent regardless of whether those involved were vamps, humans, werewolves, changelings, etc.

~jess
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 10.01.2012 | 04:41
Juchu, sie haben es geschafft.
Die V20 ist in gleich drei Versionen als PoD erhältlich:
http://rpg.drivethrustuff.com/product_info.php?products_id=94815&affiliate_rem=22713&src=cmail&


Zitat
Also of Note: The Full-Color Hardcover edition is a 2 Volume Set.

Wieso das?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 10.01.2012 | 08:43
[Farbedition des V20 auf zwei Bücher geteilt]

Wieso das?
Weil es das Problem gab das bei 519 Seiten Farbe der Print on Demand Drucker vor einer technischen Herausforderung steht. Wenn ich mich richtig erinnere hinsichtlich einer ordentlichen Bindung.
Deshalb entschied man sich lieber zwei Bücher herauszugeben die ordentlich gebunden sind, als eines das dann schnell zerfleddert.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 10.01.2012 | 12:47
Jaja, Herausforderungen allenthalben!
Da gibt's mal schön alles in einem Band, und dann wird der wieder geteilt  :q .
Was ruft man denn da so in echt für den Versand auf?
724,-€ Gesamtkosten (wie bei mir angezeigt) ist ja in Ordnung - aber wo soll denn der Redakteur schlafen, der da mitgeliefert wird und mir das alles vorliest?
Echt, wenn ich nicht so scharf drauf wäre, V:tM in genau der anstehenden Rundenkonstellation zu spielen, dann könnte mich WW mal sonstwas sonstwo!
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 10.01.2012 | 13:03
Da gibt's mal schön alles in einem Band, und dann wird der wieder geteilt  :q .
Was ruft man denn da so in echt für den Versand auf?
724,-€ Gesamtkosten (wie bei mir angezeigt) ist ja in Ordnung - aber wo soll denn der Redakteur schlafen, der da mitgeliefert wird und mir das alles vorliest?
Huch? Also wenn ich alle drei Buecher in den Warenkorb packe und zur Kasse gehe habe ich als Versand die Optionen:
International Shipping (3.06 lbs)    
   Direct Link Lettermail Economy (5-7 working days)   €8,54      
   Direct Link Lettermail Priority (3-5 working days)   €8,66      
   UPS Europe Standard (2-5 working days)         €11,92
   
Das Total kommt in der preiswertesten Variante auf Total:   €128,04.

Wenn dort was von €724 steht hast du bei DriveThru irgendwas grundlegend verkehrt gemacht.
Ueberpruef ggf. nochmal die Mengen angabe.

Die SW Version sollte nicht geteilt sein.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Tim Finnegan am 10.01.2012 | 13:05
Das ist trotzdem noch pervers genug. Wenn ich mir da ansehe was ich damals für die 3E und 4E Gift-Box mit netten Schuber hingelegt habe, gruselt mir.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 10.01.2012 | 13:21
Das ist trotzdem noch pervers genug. Wenn ich mir da ansehe was ich damals für die 3E und 4E Gift-Box mit netten Schuber hingelegt habe, gruselt mir.
Die Versandkosten gehen rein nach lbs und sind fuer alle Produkte gleich.
Zumindest habe ich da noch keinen Unterschied festgestellt.

Und SC B&W €32,59 (€28,97), HC B&W €39,83 (€36,21) und HC Color €57,94 (€54,32) finde ich nun wirklich nicht teuer. In Klammern der Preis der im Warenkorb angezeigt wird.
Es liegt mehr im normalen bis preiswerteren Rahmen dessen was mich so andere, neue GRWs kosten.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 10.01.2012 | 14:54
Weil es das Problem gab das bei 519 Seiten Farbe der Print on Demand Drucker vor einer technischen Herausforderung steht. Wenn ich mich richtig erinnere hinsichtlich einer ordentlichen Bindung.
Deshalb entschied man sich lieber zwei Bücher herauszugeben die ordentlich gebunden sind, als eines das dann schnell zerfleddert.

Aber in s/w kriegen die das in ein Buch gepackt? Verwirrend.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Tim Finnegan am 10.01.2012 | 15:48
Aber in s/w kriegen die das in ein Buch gepackt? Verwirrend.

Ich tippe mal: Papierdicke.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 10.01.2012 | 20:24
(http://rpg.drivethrustuff.com/images/1/97925.jpg)

Imperial Mysteries

http://rpg.drivethrustuff.com/product_info.php?products_id=97925

Zitat
Description

"Imagine Awakening again. Imagine walking in a universe of dust, feeling it shape to your desire and retreat from your wrath. Imagine knowing that everyone and everything you ever cared about can be changed, forever, by your actions, the actions of your peers and those of your rivals. Imagine the fear, the crushing responsibility and the intoxicating, addictive power.

Would you trust anyone with this? Would you trust yourself, Heirarch?"

- Aaliyah, Bodhissatva

A supplement for Mage: the Awakening

- Full Rules for archmasters, including the Practices of the sixth to ninth Arcana dots.

- Details of the Threshold, the trials that await a mage attempting to become an Archmage.

- Information on the World of Darkness as seen by archmasters; the Ascension War between rival visions for the Fallen World, the alliances Archmages form to promote those visions, the strange realms they explore and the godlike entities they encounter.

- Exploration of the Supernal Realms and the nature of Ascension.

- A minigame portraying Archmages in the Supernal.

- Storyteller advice for chronicles of cosmic scope.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 10.01.2012 | 21:29
Ich habe keine Ahnung von Mage, aber das Cover finde ich selten hässlich.  :-\
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 10.01.2012 | 21:48
Wobei ich persönlich "hässlich" ja noch schmeichelhaft finde.
Inhaltlich finde ich es - ebenfalls ohne Mage richtig zu kennen - auch eher abturnend. "the Practices of the sixth to ninth Arcana dots" ... Gähn! Wer braucht denn so was?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 10.01.2012 | 23:57
Ohne das System genau zu kennen, Spieler die gerne eine Kampagne mit sehr starken Charakteren spielen wollen.
Sowie Spielleiter welche bei sehr starken NSC gerne einen Leitfaden hätten was diese können.

Bei den Cover stimme ich euch zu ^^;
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 11.01.2012 | 16:31
Huch? Also wenn ich alle drei Buecher in den Warenkorb packe und zur Kasse gehe habe ich als Versand die Optionen:
International Shipping (3.06 lbs)    
   Direct Link Lettermail Economy (5-7 working days)   €8,54      
   Direct Link Lettermail Priority (3-5 working days)   €8,66      
   UPS Europe Standard (2-5 working days)         €11,92
   
Das Total kommt in der preiswertesten Variante auf Total:   €128,04.

Wenn dort was von €724 steht hast du bei DriveThru irgendwas grundlegend verkehrt gemacht.
Ueberpruef ggf. nochmal die Mengen angabe.

Die SW Version sollte nicht geteilt sein.
Der Support hat sich zwischenzeitlich (ziemlich zügig!) darum gekümmert, und das Problem im Shop (!) ist behoben. An meinem Konto und meinen Einstellungen ist alles i.O..
So werden mir jetzt auch die korrekten €-Preise angezeigt (vorher wurden $ als € berechnet...), und die Komplettversion (bunt) inkl. Versand und pdf kostet ~65,- €. Das ist fair, und von mir gibts ein Lob an den Support!
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: 8t88 am 17.01.2012 | 01:09
Der Theoretische 6te Punkt in Arkana ist abgehandelt... was soll denn da noch kommen?
Ich finde das etwas unschlüssig mit dem Mage Grundsystem, denn... Man kann schon "alles". also was denn noch?

Nebenbei muss ich anmerken dass mir ein klein bisschen setting grobskizzierung fehlt. und an interessanten Zeiten gäbs noch einiges zu bespielen: Enthüllung des Ordo Dracul, die erste Grand convocation und was da schief gelaufen ist, das Free Council, usw...
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 17.01.2012 | 01:44
Hmmm ... folgende Kritik stimmt mich nachdenklich, denn La Cippola weiß stets wovon er spricht:

Zitat
    Ich muss sagen, ich fand Mage vom Setting her immer interessant, aber nie umwerfend, und vom System her sogar direkt lahm und unpassend (persönliche Meinung!). Imperial Mysteries allerdings hat mich jetzt ganz schön umgehauen. Das Buch umarmt seinen Powerlevel so bereitwillig und offen wie wenig anderes, baut entsprechende Herausforderungen und schafft (im Rahmen der Möglichkeiten) auch noch einen glaubwürdigen Zusammenhang in der WoD. Die Systeme passen für Mage-Verhältnisse auch sehr gut, und sie SIND übrigens durchaus individuell gehalten, also mehr Richtlinien und ähnliches.

    Oder kurz: Das Setting ist fast schon ein komplett neues, und es ist großartig. Man stelle sich so ein Bisschen die Magic-the-Gathering-Weltenwanderer vor, oder die Grundstimmung von Doctor Who. Das "Powergaming" wird von einem Mechanismus zu einem Setting und somit ganz direkt thematisiert (und auf diesem Wege auch entschärft): Du kannst alles, was bleibt jetzt noch zu tun? Je mehr ich darüber nachdenke... Powergaming ist in diesem Spiel kein Thema, zumindest nicht als Problem im eigentlichen Sinn.

    Als Disclaimer muss ich dazu sagen, dass ich gerade an etwas Ähnlichem arbeite und dementsprechend leicht zu faszinieren bin. ^^ Aber Imperial Mysteries ist ein großartiges Buch, wie eigentlich alles, was White Wolf rausgebracht haben, seit sie durch ihren Merger einen Scheißdreck auf Einnahmen und x-Books/Month geben können.

http://www.aktion-abenteuer.de/b/threads/imperial-mysteries.72903/ (http://www.aktion-abenteuer.de/b/threads/imperial-mysteries.72903/)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 17.01.2012 | 02:23
Kompletter Smalltalk, aber nachdem Strange, Dead Love ankam habe ich auch tatsächlich mal darin gelesen. ^^

Allerdings nur die Fluff Geschichte, die ganz nett war. Und für die man auch kaum Requiem Wissen brauchte.
Eigentlich keins.
Das einzige was mir auffiel, die galante Augen-Beherrschungs-Regel aus der V20 scheint nicht den Weg hineingefunden zu haben, und es gibt ein eher peinliches "auf die Brust starren" seitens der Dienerin (Guhl?). Dazu kann man sie wohl einfacher abschütteln?
Nun und dann Frage ich mich was die Wachen des Obervampirs da gemacht haben / waren.
Weil für Präsenz (Beherrschung?) in dem Ausmaß erschienen sie doch eher etwas schwach. Nun und ich fragte mich auch wieso sie das nicht zur Befragung benutzten ^^;
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 17.01.2012 | 11:28
So da einer unserer Spieler heute abend ausfällt, wird statt SW die nWoD gespielt... Ich darf eine Runde Hunter leiten und bin sehr gespannt, wie es bei unserem RPG-Neuling ankommt, der nur SW kennt.

Es wird wohl unser Zweitspiel, immer wenn ein Spieler ausfällt wird Hunter gespielt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 17.01.2012 | 23:28
Ich bastel gerade an einem zu verschriftlichen Abenteuer rum. Für all diejenigen, die das mit einer SAS Struktur wollen - so wie ich - empfehle ich http://chronicler.emiba.se (http://chronicler.emiba.se). Falls ihr es noch nicht kennt ... ist 'n cooles Teil!
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 18.01.2012 | 07:59
Der Abend gestern war ein dicker Erfolg. Nachdem die Freundin des Mitspielers hörte, was wir zu dritt spielen wollten, war sie spontan auch im Boot. Sowohl die Freundin als auch derjenige der noch nie WoD aus der Gruppe gespielt hat, haben das System schnell verstanden.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Vash the stampede am 18.01.2012 | 08:18
... Sowohl die Freundin als auch derjenige der noch nie WoD aus der Gruppe gespielt hat, haben das System schnell verstanden.

Gab es da je Zweifel? Und wenn ja, woher hätten sie kommen sollen?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 18.01.2012 | 08:33
Nö gab keine. Das einzige Hindernis ist die Sprache, da sowohl der eine Spieler als auch seine Freundin ganz schlecht Englisch können. Das ist leider eine sehr große Hürde. Ansonsten war es ein sehr cooler abend und wir haben eine Stunde länger gespielt als geplant, da die Freundin nicht aufhören wollte. Sie überlegt ob sie sich selber Würfel kaufen soll und möchte wohl weiterspielen. Ich glaube mittlerweile sollte man keine Gruppen im Internet suchen, sondern seinen Bekannten und Freundeskreis bekehren.  ;)

~eidt~

Als "SW-Fanboy" muss ich neidlos anerkennen, dass das Stoytelling-System zum einstieg wesentlich einfacher zu verstehen ist. Der Freund hatte größere Probleme bei SW mit seinem Charakterbogen und Fähigkeiten. Es war einfach eine Notlösung für gestern abend und wahrscheinlich wird was längeres daraus, da auch meine Verlobte Interesse angemeldet hat in der Gruppe und Zusammensetzung zu spielen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Vash the stampede am 18.01.2012 | 08:49
@Nin (und alle anderen, die damit Erfahrung haben):
Was zeichnet SAS aus? Warum sollte ich es mir anschauen? Was macht es besser als andere Abenteuer? Welche lohnen sich, wenn man nur Core bzw. Hunter spielen möchte?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 18.01.2012 | 08:53
@Nin (und alle anderen, die damit Erfahrung haben):
Was zeichnet SAS aus? Warum sollte ich es mir anschauen? Was macht es besser als andere Abenteuer?

Würde mich auch interessieren...
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 18.01.2012 | 09:11
Es ist halt eine Art ein Modul zu strukturieren. Besonders fand ich sie aber nicht.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 18.01.2012 | 09:15
@Nin (und alle anderen, die damit Erfahrung haben):
Was zeichnet SAS aus? Warum sollte ich es mir anschauen? Was macht es besser als andere Abenteuer?
SAS ist eine Methode um den Aufbau von Abenteuer zu strukturieren.
Anstelle einen unstrukturierten oder gar geradliniegen Klops von Text zu erstellen gliedert man potentiellen Szenen auf, die man danach modular einsetzen kann. Die Szenen werden danach noch grob strukturiert in welcher Abfolge sie während des Abenteuers Sinn machen können. (Sieht dann ein wenig aus wie ein RMap)

Das Tool, das übrigens nur Online läuft, stellt nun eine Möglichkeit zur Verfügung sein Abenteuer entsprechend strukturiert zu erstellen. So das z.B. die Szenen Beschreibung formal den Vorgaben des SAS-Format entspricht.

Was dem Online Programm etwas fehlt (imho) ist die Möglichkeit Graphiken einzubinden und die Szenen miteinander zu verknüpfen.

Ich hoffe das die Erklärung Sinn ergibt. ^^;
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 18.01.2012 | 09:45
Ergänzend zu dem was Teylen geschrieben hat noch ein Link zum Download des Storytelling Adventure System Guide (http://rpg.drivethrustuff.com/product_info.php?manufacturers_id=1&products_id=54404&filters=0_0_0_0_40050&manufacturers_id=1) bei DTRPG (das gibt es auch als editierbare PDF).

Die SAS Struktur bietet ist Sammlung von Szenen. Gleich unter dem Titel der Szene gibt es eine Wertung, wie Mental/Physical/Social-lastig die Szene ist.
Die Szenen sind dann weiter strukturiert in: Übersicht, "Vorlesetext", Definition des ST Ziels, was es den SCs bringen soll und was weitere Konsequenzen aus dem Handeln sein können. Außerdem werden Beispiele für Aktionen angeboten, mit den dazu passenden Boni und Mali.

Neben den Szenen gibt es noch Vorschläge für den Einstieg bzw. das Aftermath. Was an XP bei rum kommt. Außerdem werden natürlich die Haupt-NSCs vorgestellt. Abschließend werden die Szenen in einer Form von Karteikarten zusammen gefasst.

Normalerweise ist mir das alles viel zu aufwändig. Auch in den Fällen, in denen mein Herangehen an eine Geschichte ähnlich ist (Szenen und R-Map). Aber wenn es darum geht, anderen zu vermitteln, was du dir bei der Geschichte gedacht hast und gleichzeitig eine flexible Struktur anzubieten, dann könnte ich mir vorstellen, dass es ganz geeignet ist.
Aktuell probiere ich es aber auch der erste mal aus und kann's nicht wirklich beurteilen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 19.01.2012 | 10:54
Zitat
Meeting Notes

    Skype holding up well for Rich today.
    Rich is in a new room. He has many more bookshelves now.
    All W20 writers have contracts.
    John Bridges and Ron Spencer working away on art for W20.
    Imperial Mysteries is doing really well since it’s release.
    I marvel at some of the cool bits in the new version of Skype, such as Rich appearing in a small window when I’m typing the meeting notes in my browser.
    We talk a bit about how Victorian Lost is coming along. (It’s now in edits.)
    We also talk about the role of sidebars, and how we’ve really reemphasized them in recent books.
    We kick around the idea of adding a layer in PDFs that contains developer’s commentary. Something to consider for future products.
    Within the week, the PoD for Falling Scales Chapter One SAS should be proofed. Rich is trying for the end of the month for the release.
    Werewolf Translation Guide is in edits.
    Mummy: The Curse is rolling along.

http://whitewolfblogs.com/blog/2012/01/17/many-more-bookshelves/

"Victorian Lost (...) It’s now in edits" und "Werewolf Translation Guide is in edits", das wollte ich hören.

"Mummy: The Curse" ... na, jetzt kennen wir zumindest schon mal den Namen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 19.01.2012 | 10:58
Das mit dem Kommentarlayer in den PDFs finde ich eigentlich sehr cool. Hoffentlich wird's kein Gegacker, sondern sinnvolle Designnotes á la "das haben wir uns dabei gedacht" oder "diesen Spielstil versuchen wir damit anzusprechen".
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 19.01.2012 | 11:02
Stimmt, das hatte ich in der Hektik gar nicht wahrgenommen.
Wenn das in die Richtung geht, die dir vorschwebt, wäre das natürlich ziemlich klasse.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: 8t88 am 21.01.2012 | 14:46
Wie is das eigentlich mit dem Print-on-demand-Zeug?!
Gibts des... keine Ahnung, Mage the Awakening Kernregelwerk dann auch in Hardcover oder wie?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Tim Finnegan am 21.01.2012 | 15:04
Wie is das eigentlich mit dem Print-on-demand-Zeug?!
Gibts des... keine Ahnung, Mage the Awakening Kernregelwerk dann auch in Hardcover oder wie?

Das hängt ultimativ vom PoD-Anbieter ab und wie lukrativ der Aufwand eingeschätzt wird.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 21.01.2012 | 23:50
Wie is das eigentlich mit dem Print-on-demand-Zeug?!
Gibts des... keine Ahnung, Mage the Awakening Kernregelwerk dann auch in Hardcover oder wie?
Eigentlich mag White Wolf das ganze Sortiment auf Print-On-Demand umstellen.
Ob sie nun alle Bücher auch als HC rausbringen, nun mir ist keine Aussage dahingehend bekannt.

Demon gibt es als HC & SC:
http://rpg.drivethrustuff.com/product_info.php?products_id=636&it=1&filters=0_0_0_44294_0
Player Guide zu Hunter (Reckonging) nur als SC:
http://rpg.drivethrustuff.com/product_info.php?products_id=638&it=1&filters=0_0_0_44294_0
Das Hunter GRW HC & SC:
http://rpg.drivethrustuff.com/product_info.php?products_id=639&it=1&filters=0_0_0_44294_0
Initates of the Arts (Mage Asc) SC:
http://rpg.drivethrustuff.com/product_info.php?products_id=167&it=1&filters=0_0_0_44294_0

Ich denke die nWoD Bücher kommen vielleicht wenn sie mit der cWoD durch sind.
Das LARP-Buch für Awakening gibt es immerhin schon als HC:
http://rpg.drivethrustuff.com/product_info.php?manufacturers_id=1&products_id=50112&filters=0_0_0_44294_0&manufacturers_id=1


Und just als Eindruck zu Strange Dead Love.
Mei, bisher, bin bei Kapitel zwei, den Shards, spielte White Wolf erst im ersten Kapitel Captain Obvious, nun und die Shards sind imho kein Fleisch und kein Knochen. Die Ideen, gerade die mit dem Prinzen Kind, bei der ich gerade bin, lesen sich undurchdacht bzw. zu wenig ausgearbeitet. Man verliert sich in Allgemeinplätze und wichtige Fragen bleiben ohne Anregung.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 22.01.2012 | 19:07
Und just als Eindruck zu Strange Dead Love.
Mei, bisher, bin bei Kapitel zwei, den Shards, spielte White Wolf erst im ersten Kapitel Captain Obvious, nun und die Shards sind imho kein Fleisch und kein Knochen. Die Ideen, gerade die mit dem Prinzen Kind, bei der ich gerade bin, lesen sich undurchdacht bzw. zu wenig ausgearbeitet. Man verliert sich in Allgemeinplätze und wichtige Fragen bleiben ohne Anregung.

Also ich bin mit Strange, Dead Love durch. Die Shards sind genau das: Anregungen ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Das war schon bei Danse Macabre so und auch bei Ancient Mysteries. Ich habe aus den Shards jedenfalls eine Idee in meine Kampagne eingebaut, ohne dass ich auch nur irgendwie Romance auf die Kampagne draufschreibe.

Im Storyteller Kapitel verbirgt sich ne nette Idee zur Erschaffung einer zufälligen Szene. Das werde ich wohl auch mitnehmen.

Alles in allem bin ich zufrieden. Ich habe bisher aus fast jedem Buch eine oder zwei Ideen unmittelbar verwenden können. So auch bei Strange, Dead Love.

Am innovativsten fand ich das am WE. Die Charaktere sind mit einem toten Menschen konfrontiert und kommen nicht weiter. Ein Mekhet der Gruppe erinnert sich, dass er ja weiß wie man einen Post-Mortem-Embrace durchführt. Und hat tatsächlich erwägt, die Leiche zu embracen, um anschließend sein Childe befragen zu können. Er hat es dann doch nicht gemacht. Es hätte auch nicht funktioniert (warum kann ich leider nicht erwähnen, da der Spieler evtl. mitliest).
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 22.01.2012 | 19:09
Typisches WW-BlubberBuch halt, wenn die Reihe durch ist aber trotzdem noch was kommen muss/soll.
Deshalb sollte man sich keine Bücher von WW zu allgemeinen Themen wie Romanze kaufen.

Ich lese neben meinen Examensklausuren aktuell wieder das Hunter:the Vigil. Grundsätzlich ein gutes Buch aber einiges muss man überbblättern, sonst gibt es Kompfschmerzen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 22.01.2012 | 23:17
Also ich bin mit Strange, Dead Love durch. Die Shards sind genau das: Anregungen ohne Anspruch auf Vollständigkeit.
Ohne Anspruch auf Vollständigkeit ist aber sehr großzügig.
Mir kommen sie vor wie kaum einmal zur Hälfte durchdachte Ideen.

Ich mein die Idee mit dem Kind des Prinzen ist ja ganz nett.
Aber etwas mehr Butter bei die Fische als "Der Prinz hat sein Kind als Truchsess eingesetzt, macht etwas romantisches drauß" hätte ich schon erwartet.
Etwas mehr das man greifen kann, und vielleicht das über Captain Obvious hinaus geht. Das vielleicht gerade die Punkte die schwieriger werden unterfüttert werden. Ich mein die Idee das es einen Truchsess gibt ist ja nichts was einem nicht selbst einfallen könnte, kompliziert wird es aber doch dann wenn man sich Gründe aus denken muß wieso genau der nun Truchsess ist, wieso der nicht direkt nach einer Nacht von der Bildfläche gemoppert wird, was genau so einen Truchsessen Charakter auszeichnet womit er durch kommt.
Aber da läßt einen Strange Dead Love ja ziemlich im Stich.

Zudem wäre ich ja fast vom Stuhl gefallen, als ich dann zudem Shard "Kick-Ass, Heroic Outcasts" laß.
Seriously?
Einer der ersten Punkte auf die ich bei V:tM stiess, war die Beschreibung von Gothic-Punk. Am Ende der Beschreibung, was Gothic-Punk ist, heißt es sinngemäß "Es ist an ihnen, wie sie es machen. Sie können mehr den Gothic Teil betonen, sie können mehr den Punk Teil betonen. Letzlich ist es ihr Spiel, sie können damit machen was sie wollen.".
Nun und dann gibt es einen Shard der eine langetretene Erklärung ist das man ganz offiziell V:tR als undead superhereos with fangs spielen darf? Das man nicht unbedingt Anne Rice imitieren muß? Das man auch mal rocken darf?
Ich habe immer gedacht Requiem wäre soviel freier, offener,... und da ist es wirklich nötig sowas nochmal als quasi Erlaubnis hinzuschreiben? Ich verstehe es nicht @.@


Naja und dann Anregungen, ich fände es toller wenn die Anregungen anregender ausgefallen wären.
Ich mein "Blood Alternative", unter den Themes, hum, anregend hätte ich es gefunden wenn bei der Theme etwas gestanden hätte was einem nicht schon der Trailer oder gar die ersten Episoden von True Blood entgegen schreien. Immerhin nehmen sie sich ja schon grob eine Seite Zeit die Prämisse von True Blood als Anregung zu verkaufen.

Nun oder bei dem ersten Shard, Strange Bedfellows. Erst ist es angeblich ein Shard um Verlangen (Desire) und dann kriegt man als Stories Romantic Comedies (Meet the FockersSires, Cougar Town und Taming the Beast "Die Widerspenstigen Zähmung") nahegelegt? Mit jeweils einem Absatz?

Zitat
Das war schon bei Danse Macabre so und auch bei Ancient Mysteries. Ich habe aus den Shards jedenfalls eine Idee in meine Kampagne eingebaut, ohne dass ich auch nur irgendwie Romance auf die Kampagne draufschreibe.
Hum, vielleicht komme ich ja noch dazu. Aber ich hätte mir sehr viel mehr Substanz gewünscht.
Ich mein, zumindest bisher, sind das alles eher sehr generische Ideen die in der Betrachtung und Beschreibung über aus oberflächlich bleiben. Es gibt sehr vereinzelt und unstrukturiert über die Kapitel verteilt interessante Ansätze wie "Clandestine Broadcasting", aber anstelle das man die Idee die im Grunde dazu dient ein funktionierendes Spiel für Intrigen zu entwickeln (in dem die Verbreitung der Informationen von Geheimgesprächen mechanisch belohnt wird) detailliert ausarbeitet, beschreibt, auf Risiken und Vorteile eingeht, wird das in drei ultra-kurzen - gemessen dran wie spannend es doch ist - Absätzen weggefrühstückt. Ohne das man ein Inhaltsverzeichnis hat das einen den Leckerbissen als Referenz offen legt.

Dazu kommen wichtige Fragen, wie der Aspekt das man bis zum dritten Kapitel, noch nicht Ansatzweise darauf einging wie man das Thema "Strange, Dead Love" in einer Gruppe von mehr als zwei Personen umsetzt.
Die Shards zielen, nach meinem Eindruck, klar darauf ab das ein SC sich in einen NSC Romanzen mäßig verwickelt und der Rest wird zu Zuschauern und/oder Statisten. Das Buch gibt da nicht den Ansatz einer reelen Hilfe wie man den Rest der Gruppe sinnvoll und dramatisch einbindet, wie man die Dramatik unter den Charakteren entwickelt. (Gut mit leichter Ausnahme bei "The Estate".)
Naja und wenn ich dann im Storytelling Kapitel, das mit 10 Seiten das kürzeste der drei ist, dann lese das es halt ein Problem ist, und man sich dann halt für die Romantik-Theme-Plays zurück ziehen sollte / die Gruppe nicht stören es vielleicht auch gar nicht jeder will. Sowie gleich eine ganze Seite darüber wie toll es doch sein kann zu zweit zu spielen. Dann habe ich das Bedürfnis laut aufzuschreien.

Ich mein, ich habe mir das Buch in der Erwartung gekauft eine Hilfe zu erhalten wie ich ein romantisches Thema für eine "normale" Gruppe mit mehr als zwei Leuten aufziehe. Mit Vampiren. Von mir aus ohne. Wie man das Beziehungs Thema einbindet ohne das alle ausser zwei auf der Ersatzbank hocken. So das man Spaß mit der Gruppe hat. Das man sowas wie Sex and the Dead oder Desperate Undead spielen kann.
Handfest! Nicht als Shard der mir nach einer Folge Desperate Housewives in seiner Detailliertheit mit dem nackten Hintern in's Gesicht hüpft  (*). Sondern mit praktischen Tipps für Spieler und Erzähler. So das man danach die Hoffnung hat genügend Anregungen für seine Folge Undead Housewives zusammen zu kriegen,

Zitat
Im Storyteller Kapitel verbirgt sich ne nette Idee zur Erschaffung einer zufälligen Szene. Das werde ich wohl auch mitnehmen.
Dann habe ich ja zuversicht das da vielleicht doch noch ein paar nützliche Fragmente raus geschüttelt werden.
Ich hätte nur gerne das es davon mehr gibt, und man die nicht in den Allgemeinplätzen von Ideen mit der Lupe suchen muß.

Zitat
Am innovativsten fand ich das am WE.

Auf welche Stelle des Buchs beziehst du dich?
Den letzten Shard?

 (*) Bin gerade versucht aus lauter Griesgrummeligkeit einen schlechten DH-Shard zu schreiben XD
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 23.01.2012 | 01:03
Was ist denn der Unterschied zwischen

(http://www.sphaerenmeisters-spiele.de/WebRoot/Store/Shops/15455106/4F18/16E1/EC75/7AE2/89B0/C0A8/29BA/B0F4/The_Resurrectionists.jpg)
The Resurrectionists - Vampire the Requiem
Softcover
100 Seiten

und

(http://rpg.drivethrustuff.com/images/1/24518.jpg)
The Resurrectionists - Vampire the Requiem
PDF
45 Seiten
?

Vielleicht die 26 Seiten Ready-Made-Charakters? Und/oder was?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 23.01.2012 | 01:19
Bei dem ersten würde ich auf eine Sammlung von mindestens zwei SAS tippen.
(Zumal Charakterbögen auch so enthalten sein sollten, zumindest war es bei Into the void so)
Ansonsten würde ich empfehlen einfach bei Roland nachzufragen.
Vielleicht kommt die hohe Seitenzahl auch von der Umstellung von Quer auf Hochformat?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 23.01.2012 | 22:16
Zitat
Rich and I trade fitness stories. I am so sore from working out for three days straight. Meanwhile, Rich is below 200 pounds, having lots about 60 pounds over the past couple of years.

We talk a lot about the various roadblocks and nuances for the 2012 and 2013 schedule. Nothing we can really go into just yet.

W20 motoring along. I’ve been slinging documents and files into a Dropbox for all the writers to use for reference, and a lot of emails have been traded while Rich keeps reaching out to old Apocalypse artists.

We talk over the Victorian Lost art direction. Rich is thinking about which artists would be best for the project.

Editing still going on Geist 1.1, V20 Companion, Victorian Lost, Werewolf Translation Guide

Rich had to start late, and I have to go early to do some playtesting, so the meeting is a bit short.

http://whitewolfblogs.com/blog/2012/01/23/i-am-so-damned-sore/
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Gorbag am 25.01.2012 | 01:08
Ich bin ja mal gespannt wie massiv der Eingriff in Geist sein wird und hey, mit sehr viel Glück gibt es vielleicht ja noch 1-2 Quellenbücher in ferner Zukunft dafür. Habe gerade sowieso noch mal angefangen mein Geist durch zu arbeiten.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 25.01.2012 | 01:41
Ich bin ja mal gespannt wie massiv der Eingriff in Geist sein wird
Gibt es eigentlich Anhaltspunkte, was sie da in welche Richtung ändern wollen?
Und wenn es nur Gerüchte sind.  ;)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Gorbag am 25.01.2012 | 01:48
So wie ich das im WW-Forum gelesen hatte, scheint man nur die Regelseite glatt ziehen zu wollen sowie Fehler zu beheben und das war es auch schon. Man will für das Print-on-Demand Angebot anscheinend eine brauchbarere Ausgabe anbieten. Alles in allem also nichts wirklich wildes, aber ich bin schon mal froh das es überhaupt noch Meldungen von der Geist front gibt.
Ich fand das System immer relativ stark von der Stimmung her und war ziemlich enttäuscht als es recht sang und klanglos untergegangen ist während für die anderen Serien teilweise die abstrusesten Zusatzbände erschienen.
Ich bin zwar nicht wirklich zuversichtlich, das jetzt noch wirklich was in Bewegung kommt, aber die Hoffnung stirbt ja eben zuletzt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 25.01.2012 | 01:55
Hmm, okay, ich hatte mir eigentlich mehr erhofft. Ich fand eines der ersten Interviews zu Geist total viel versprechend ... und war dann vom endgültigen Regelwerk ziemlich enttäuscht (und hab es damals schnell weiter veräußert). Aber es wird ja gerne mal gelobt, weil die Magie-Anwendung relativ "offen" ist ... von daher sollte ich wohl noch mal einen zweiten Blick drauf (PDFs) werfen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 25.01.2012 | 07:56
Ich finde sowohl Geist als auch die Mumien unspannend und werde mir wohl keines der spiele zulegen. Mit den drei großen+Promethean, Changeling und Hunter ist meine WoD ziemlich komplett.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Vash the stampede am 25.01.2012 | 08:01
Weil mir derzeit ein wenig die Zeit und der Einblick fehlen. Sind denn noch Bücher für nWoD Core oder Hunter angekündigt oder in Planung?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 25.01.2012 | 08:09
Ich glaube aktuell nicht.
Wie gesagt WW ist ziemlich tot was Neuerscheinungen betrifft. Recyeln der oWoD und bisschen pdf-Kram für die nWoD, mehr kommt da nicht.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Vash the stampede am 25.01.2012 | 08:26
... und bisschen pdf-Kram für die nWoD, ...

OK, das hatte ich unklar beschrieben. Mit Bücher meine ich durchaus auch PDF.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 25.01.2012 | 08:34
Weil mir derzeit ein wenig die Zeit und der Einblick fehlen. Sind denn noch Bücher für nWoD Core oder Hunter angekündigt oder in Planung?
Für Hunter ist aktuell keins angekündigt.
Für Core wurde mit der "House Divided Series" eine Reihe von Abenteuern angekündigt.
Zudem läuft auf Flames Rising Mummy: The Cursed als Core Erweiterung. (Wohl auch weil man keine eigene Graphik hat) Mummien soll hingegen gleich drei Bücher erhalten.

Das aktuelle Monday Meeting las ich so das man am Schedule Plan für 2013 (und was neuem für 2012) noch arbeitet, das da aber durchaus etwas ist.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 25.01.2012 | 18:08
Mir kommen sie vor wie kaum einmal zur Hälfte durchdachte Ideen.

Deswegen sind es "Shards" ;) Wenn sie durchdacht wären, dann wären es keine Shards mehr. :D

Ich mein die Idee das es einen Truchsess gibt ist ja nichts was einem nicht selbst einfallen könnte, kompliziert wird es aber doch dann wenn man sich Gründe aus denken muß wieso genau der nun Truchsess ist, wieso der nicht direkt nach einer Nacht von der Bildfläche gemoppert wird, was genau so einen Truchsessen Charakter auszeichnet womit er durch kommt. Aber da läßt einen Strange Dead Love ja ziemlich im Stich.

Guckst Du unter "Dynastic Houses" in "Invictus" nach. Ein Hinweis auf diese wäre aber in der Tat nett gewesen.

Zudem wäre ich ja fast vom Stuhl gefallen, als ich dann zudem Shard "Kick-Ass, Heroic Outcasts" laß.
Seriously?

Ähm... wieso interpretierst Du die Shards als Erlaubnis?

Auf welche Stelle des Buchs beziehst du dich?
Den letzten Shard?

Clanbuch Mekhet ;) Als Beispiel, dass ich aus jedem Buch ein oder zwei Sachen mitgenommen habe.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 25.01.2012 | 18:09
Was ist denn der Unterschied zwischen

(http://www.sphaerenmeisters-spiele.de/WebRoot/Store/Shops/15455106/4F18/16E1/EC75/7AE2/89B0/C0A8/29BA/B0F4/The_Resurrectionists.jpg)
The Resurrectionists - Vampire the Requiem
Softcover
100 Seiten

und

(http://rpg.drivethrustuff.com/images/1/24518.jpg)
The Resurrectionists - Vampire the Requiem
PDF
45 Seiten
?

Vielleicht die 26 Seiten Ready-Made-Charakters? Und/oder was?

Das würde mich auch interessieren. Ich glaube mich erinnern zu können, dass da tatsächlich noch mehr drin war.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 25.01.2012 | 18:24
Deswegen sind es "Shards" ;) Wenn sie durchdacht wären, dann wären es keine Shards mehr. :D
Oeh
ohm
Oeh
oeeeeeh

Also fuer halb durchdachte Ideen braucht man doch keine Shards ^^;
Nun und das Problem hatte ich nicht nur beim Truchsess-Konzept.
Mein Lieblings-Shard The Estate, das immerhin einen coolen Mechanismus hat, hat ein aehnliches Problem.
Eigentlich fast alle Shards ^^;

Zitat
Ähm... wieso interpretierst Du die Shards als Erlaubnis?
In dem Fall von "Kick-Ass, Heroic Outcasts" weil man sich zwei Sektionen
"Mood and Themes" [Put down the Anne Rice and queue up you Ramones Playlist]
"Description" [der letzte Absatz 1/3 der Description]
Damit befassen einen herzhaft ein DU DARFST entgegen zu rufen.
Nachdem schon im "Pitch" festgestellt wurde das es in dem Chronik-Shard darum geht das es darum geht Aersche zu treten und Helden zu sein, und man "Gewinnen" darf. [Wobei angefuehrt wird das man bei V:tR eigentlich "not so well" gewinnen kann]

Zitat
Clanbuch Mekhet ;) Als Beispiel, dass ich aus jedem Buch ein oder zwei Sachen mitgenommen habe.
Ah, achso ^^


Positiv gesehen, ein Vorteil das SDL so allgemein ist, und Captain Obvious im Tiefflug ist, habe ich das Gefuehl das man das Buch problemlos auf fast alle anderen Splats uebertragen kann. Schliesslich bezieht man sich, wenn der konkrete V:tR Bezug kommt, so stark auf Klichees das es selbst mir als V:tR Noob verstaendlich war.
Was es auch imho voellig portabel zu V:tM geraeten laesst.
Setzt man halt geistig ueber all wo etwas von "Circle of the Crown" steht den zaubernden Clan seiner wahl ein [Tremere, Tzimisce, Wissenschaftler der Wahl], Daeva wird zu Torrie. Gangrel bleibt Gangrel. Ventrue bleibt Ventrue. Carthianer Brujah, Lancea wahlweise ein religioeser Char, Setiten, die Standard-Camarilla oder der Standard-Sabbat etc.

[Theorethisch koennte ich ein Splat dazu schreiben und es Translation Dokument schimpfen XD]
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 25.01.2012 | 19:11
Das würde mich auch interessieren. Ich glaube mich erinnern zu können, dass da tatsächlich noch mehr drin war.

Wenn es so wie bei CtL ist, dann könnte es 2 SAS + Ready-Made-Player-Characters für VtR enthalten.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: The Man Who Would Not Die! am 26.01.2012 | 00:16
Weil mir derzeit ein wenig die Zeit und der Einblick fehlen. Sind denn noch Bücher für nWoD Core oder Hunter angekündigt oder in Planung?

Am 09.08.2011 hieß es (http://forums.white-wolf.com/default.aspx?g=posts&t=51358):
Aug. 2012: (Mt?) Mummy: The [?]
Sep. 2012: (Mt?) Mummy Supplement #1
Dec. 2012: (Mt?) Mummy Supplement #2

"Our latest game line for the World of Darkness, Mummy will be developed using an open process in which the community can see the progress of the game and contribute, and released as a virtual box set." (http://www.flamesrising.com/2011-2012-ww-release-schedule/)

Das aktuelle Monday Meeting las ich so das man am Schedule Plan für 2013 (und was neuem für 2012) noch arbeitet, das da aber durchaus etwas ist.

Wo findet man denn das aktuelle Mondy Meeting?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 26.01.2012 | 00:19
Wo findet man denn das aktuelle Mondy Meeting?
Nin hat es etwas weiter oben gepostet:
http://tanelorn.net/index.php/topic,69692.msg1469127.html#msg1469127

Ansonsten, die Originale sind hier:
http://whitewolfblogs.com/blog/category/monday-meeting/
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: The Man Who Would Not Die! am 26.01.2012 | 11:53
Ah, danke, hab ich vorher glatt übersehen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 26.01.2012 | 19:04
Positiv gesehen, ein Vorteil das SDL so allgemein ist, und Captain Obvious im Tiefflug ist, habe ich das Gefuehl das man das Buch problemlos auf fast alle anderen Splats uebertragen kann.

Ich hab' auch nie behauptet, dass SDL das genialste Buch ist, das jemals erschienen ist. Aber es ist immer noch besser als "VtM: Havens" ;)
Da sind einfach einige nette Ideen drin, die man sich klauen kann. "The Estate" hat mir übrigens auch sehr gut gefallen. Insbesondere die Regel zu "Clandestine Broadcasts".
Schade, dass ich in meiner eigenen Requiem Kampagne gerade das einzige "Estate" habe in Flammen aufgehen lassen... Vielleicht mach ich da mal ein Con Abenteuer draus.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Tim Finnegan am 27.01.2012 | 01:19
Lustig. Ich wurde gerade ausgiebig darüber aufgeklärt dass es WW noch nicht mal geschafft hat V20 ohne Fehler durchzuziehen.
Gratuliere allen Erstkäufern der PoD-Ausgabe zu ihrem Fehldrucken.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 27.01.2012 | 01:46
Habe den Status mal im V20 Thread gepostet.
Aber zur Sicherheit auch mal hier:

White Wolf hat bei der PoD Fassung Mist gebaut.
So gut wie alle B&W Versionen haben einen Fehler, sowie einige Color Versionen.
Allerdings zeigen sie sich großzügig und senden allen Bestellern eine "richtige" Version zu.

B&W Edition
If you ordered a B&W edition of V20, you will find that it is missing page 271.
[Anstelle dieser sieht man die Seite 145] We are correcting the book and will send you a replacement copy. It should arrive to you in 3 weeks or so.

Color Edition
Some copies of the color edition had a page mix-up around pages 219-221, resulting in page 221 being missing entirely (those Tremere and their secrets).


Man bekommt sowohl den Link zu den fehlenden Seiten.
Als auch in der Color Version eine Möglichkeit die eigene zu reklamieren.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 27.01.2012 | 09:12
Peinlich, peinlich.
Die sägen wohl an ihren eigenen Arbeitsplätzen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 27.01.2012 | 11:14
Naja, ich finde das Verhalten von White Wolf und DriveThru erstaunlich professionell.
Sie haben Mist gebaut, stehen dazu und bieten, als waere es selbstverstaendlich, zeitnah einen vollwertigen Ersatz an.
Ohne das den Kaeufern irgendein zusaetzlicher Aufwand oder Kosten entstehen.

Anstelle auf im Foren geaeusserte Ideen zurueck zu fallen wie den Betroffenen die PDF-Version zur Verfuegung zu stellen.
Nun oder sich meiner Idee mit der Errata-Only Loesung annehmen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 27.01.2012 | 11:16
...als waere es selbstverstaendlich...

Ist es das etwa nicht?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 27.01.2012 | 11:22
Ist es das etwa nicht?
Also ich habe gehoert das andere Verlage, wenn sie entdecken das in ihren Druckwerken Fehler vorhanden sind, nur Errata aushaendigen.
Gerade so bei Shadow Run oder auch D&D. Anstelle den Leuten eine korrekte Version, ohne die Fehler.
Vielleicht habe ich das aber auch nur falsch verstanden. ^^;

Aber theorethisch haette White Wolf da doch auch ein Errata drucken koennen und es an die Fans aushaendigen.
[Das haben sie auch getan, aber halt nur auch, nicht ausschliesslich]
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 27.01.2012 | 12:27
Ich finde das auch nicht selbverständlich!
Fehler passieren ja überall mal! Solange das nicht zur Gewohnheit wird, ist es doch nur eine Frage, wie man mit den Fehlern umgeht. Ich finde es überhaupt schon mal gut, die Käufer vorab zu informieren statt - wie sonst meist üblich - auf die ersten Meldungen zu warten. Und das Fehlerhafte gegen ein komplett neues Buch zu tauschen finde ich äußerst kundenfreundlich!
Da bin ich ansonsten tatsächlich nur einzelne Errata-Seiten gewohnt, wobei es bei "normalen" Büchern (also nicht POD) natürlich schwierig ist, den Kunden zu informieren und den Ersatz zu organisieren. Bei POD hat man natürlich die Kontakt- und Versandadressen ALLER Käufer schön beisammen.

Apropos: weiß jemand, ob die fehlerhaften Bücher getauscht werden? Wenn man das fehlerfreie Buch zusätzlich bekommt, wird sich das Spieler-Pärchen in meiner neuen V:tM-Gruppe bald über einen erratierten Fehldruck freuen können... .
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Tim Finnegan am 27.01.2012 | 12:33
Man kann nicht wirklich von erratiert reden, wenn schlicht und ergreifen ganze Seiten vergessen wurden.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 27.01.2012 | 13:20
Sie wurden nicht vergessen, sondern vertauscht.

Apropos: weiß jemand, ob die fehlerhaften Bücher getauscht werden? Wenn man das fehlerfreie Buch zusätzlich bekommt, wird sich das Spieler-Pärchen in meiner neuen V:tM-Gruppe bald über einen erratierten Fehldruck freuen können... .
Die Buecher werden zusaetzlich herrausgeben.
Das heisst die Besteller haben dann einmal das Mangelexemplar und das neue.
Sowie bereits jetz die Seite zum nachlesen / drueberkleben.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 27.01.2012 | 13:22
Man kann nicht wirklich von erratiert reden, wenn schlicht und ergreifen ganze Seiten vergessen wurden.
Stimmt! Am besten, ich werf's gleich ungeöffnet in den Papierkorb wenn's kommt, das Drecksteil!
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Super, Teylen! Die werden sich freuen!
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Tim Finnegan am 27.01.2012 | 13:28
Stimmt! Am besten, ich werf's gleich ungeöffnet in den Papierkorb wenn's kommt, das Drecksteil!
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Super, Teylen! Die werden sich freuen!

Das klag harscher als es gemeint war. Mich wundert es halt dass wir es hier mit einem Flagship Produkt zu tun haben, der Beweis das WW noch richtig aktiv im Geschäft sein kann und dann kommt so etwas.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 27.01.2012 | 13:48
Ja, ist ja auch nicht verkehrt. Und (falls man betroffen ist) 2 Ausgaben zu haben, ist ein annehmbarer "Nachlass"!
Aber wie steht schon im Rheinischen Grundgesetz: Et hätt noch immer joot jejange!
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 27.01.2012 | 14:13
Ich finde es gerade angesicht dessen wie angeschlagen White Wolf zuvor wirkte bemerkenswert das sie sich ohne zicken auf eine derart kundenfreundliche herangehensweise entschiede haben. Schliesslich duerfte sie der Druck und der Versand geruettelt was kosten.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Vash the stampede am 27.01.2012 | 14:17
Ich finde es gerade angesicht dessen wie angeschlagen White Wolf zuvor wirkte bemerkenswert das sie sich ohne zicken auf eine derart kundenfreundliche herangehensweise entschiede haben. Schliesslich duerfte sie der Druck und der Versand geruettelt was kosten.

Es ist schön, wie du schon bereits geschrieben hattest, dass sie für ihren Fehler einstehen. Aber das gehört zu einem ordentlichen Geschäft dazu. Sie bügeln ihren Fehler aus. Das jetzt besonders hoch zu loben, kann ich nicht nach vollziehen. Und wie Coldwyn schon schrieb, es handelt sich nicht um ein Errata.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 27.01.2012 | 14:17
Ich finde es gerade angesicht dessen wie angeschlagen White Wolf zuvor wirkte bemerkenswert das sie sich ohne zicken auf eine derart kundenfreundliche herangehensweise entschiede haben. Schliesslich duerfte sie der Druck und der Versand geruettelt was kosten.
Ich als Kunde freue mich ja über den zügigen Ersatz.
Zur Genesung von der diagnostizierten Angeschlagenheit dürfte die Aktion allerdings nicht unbedingt beitragen!
Aber das soll's ja öfter geben, das unheilbare Patienten nochmal kurz so richtig aufblühen bevor ...  >;D
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 27.01.2012 | 14:35
Nun wenn es ihnen total dreckig ginge koennten sie es sich ja nicht leisten. ^^;
Naja, und ich habe gehoert das es sogar Errata geben soll die ueber mehr als zwei Seiten gehen?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Tim Finnegan am 27.01.2012 | 14:38
Nun wenn es ihnen total dreckig ginge koennten sie es sich ja nicht leisten. ^^;
Naja, und ich habe gehoert das es sogar Errata geben soll die ueber mehr als zwei Seiten gehen?

Was haben den Errata, also Updates des Inhalts, mit mangelhaften Produkten zu tun? Nichts.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 27.01.2012 | 14:54
Was haben den Errata, also Updates des Inhalts, mit mangelhaften Produkten zu tun? Nichts.
Nur für mein Verständnis: sind Errata von Haus aus immer Updates? Vom Wort her bin ich immer davon ausgegangen, das es sich bei Errata normalerweise um die Korrektur von Fehlern "aller Art" handelt?! Ein Update ist für mein Verständnis etwas grundlegend anderes.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 27.01.2012 | 15:07
Was haben den Errata, also Updates des Inhalts, mit mangelhaften Produkten zu tun? Nichts.
Errata sind zunaechst Korrekturen des Inhalts.
Weil man vergessen hat den Spellchecker drueber laufen zu lassen, eine Tabelle oder gar Regel verhunzt oder einem einfiel das etwas wichtiges fehlte.
Etwas wo man, haette man etwas mehr Anstand, das Produkt updaten wuerde, anstelle den Spielern einen Blaetterwald nach zu werfen.
Sowas halt: http://www.rollenspiel-info.de/media/SHB-Errata%204.0.pdf
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Tim Finnegan am 27.01.2012 | 15:17
Nur für mein Verständnis: sind Errata von Haus aus immer Updates? Vom Wort her bin ich immer davon ausgegangen, das es sich bei Errata normalerweise um die Korrektur von Fehlern "aller Art" handelt?! Ein Update ist für mein Verständnis etwas grundlegend anderes.

Errata und Updates gehen oft Hand in Hand. Ich zumindest sehe es häufig, das z.B. Mechaniken aus einem späteren Werk ganze Kernmechaniken ändern und dies dann auch über das Errata in das Grundregelwerk einfließt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 27.01.2012 | 17:22
Das klag harscher als es gemeint war. Mich wundert es halt dass wir es hier mit einem Flagship Produkt zu tun haben, der Beweis das WW noch richtig aktiv im Geschäft sein kann und dann kommt so etwas.

Das Flagship Produkt war die V20 Anniversay Edition, nicht der billige PoD Nachdruck.  ;)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 27.01.2012 | 19:06
Das Flagship Produkt war die V20 Anniversay Edition, nicht der billige PoD Nachdruck.  ;)

Dafür haben sie aber sehr wenig davon verkauft....
Ich kann nur nochmal sagen ich mag WW und vor allem die neue World of Darkness aber ich kann mich Nin nur anschließen mit diesem Fehler sägen sie weiter am RPG-Stuhl...
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 28.01.2012 | 01:00
Ich glaube nicht, dass die so wenig davon verkauft haben. Es gab halt den Limited Edition Gedanken, die Produktion einmalig aufwändig zu gestalten.
Ich vermute, die Auflage dürfte sehr hoch gewesen sein - sonst hätten sie bestimmt nicht den Onyx Path angekündigt und W20 angefangen.
Beides kam erst ins Gespräch als die Verkaufszahlen von V20 feststanden.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 28.01.2012 | 10:02
Wir müssen nicht schon wieder die diskussion um die Verkaufzahlen lostreten.
Gemessen an dem was WW früher verkauft hat war die die V20 ein Witz. CCP hat in meinen Augen die Rollenspielsparte noch nicht geschlossen, da sie das Hypepotential der Pen&Paper-Spieler für ein potenzielles MMO brauchen. Sollte das WoD-MOO endgültig gecancelt werden ist die RPG-Sparte schneller dicht als man V20 sagen kann.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 28.01.2012 | 10:10
Sollte das WoD-MOO endgültig gecancelt werden ist die RPG-Sparte schneller dicht als man V20 sagen kann.

Das glaube ich auch und hab es zum Anlass genommen mal auf die CCP Seite zu schaun.
Da tut sich in Sachen WoD nix.

Zitat
REYKJAVIK, ICELAND – JANUARY 17, 2012 –CCP Games today announced it has appointed David Reid as its new chief marketing officer. Reid will helm the global marketing efforts for CCP’s critically acclaimed massively-multiplayer online game (MMOG) EVE Online, and its groundbreaking console first person shooter (FPS) DUST 514, which will premiere exclusively on Sony’sPlayStation®3(PS3™) in 2012. He will also drive the marketing strategy for World of Darkness, an MMOG currently in preproduction by CCP.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 28.01.2012 | 13:20
Wir müssen nicht schon wieder die diskussion um die Verkaufzahlen lostreten.
Gemessen an dem was WW früher verkauft hat war die die V20 ein Witz.

Da muss ich aber doch mal nachfragen: kennst Du die Verkaufszahlen? Ich kenne sie nämlich nicht.
Und was ist Deine Vergleichsgröße: die Gesamtverkäufe von Vampire oder die Verkaufszahlen für die GRW(s)?

CCP hat in meinen Augen die Rollenspielsparte noch nicht geschlossen, da sie das Hypepotential der Pen&Paper-Spieler für ein potenzielles MMO brauchen. Sollte das WoD-MOO endgültig gecancelt werden ist die RPG-Sparte schneller dicht als man V20 sagen kann.

Ich glaube, wenn das WoD-MMO endgültig gecancelt wird, dann verkaufen sie die WoD IP, um wenigstens noch mal etwas Umsatz zu machen. Oder jemand bietet CCP an, die IP zu kaufen.

Es ist halt doof für CCP. Wenn das WoD MMO letztes oder vorletztes Jahr wenigstens ins Open-Beta gegangen wäre, hätte man auch die ganzen Twilight-Girlies, die Vampire Diaries und True Blood Fans gleich mit einsammeln können. Ich vermute ja, dass die Grande Masquerade 2010 ursprünglich als ein solcher Event geplant war. Aber da ist was gründlich schief gegangen. Dafür spricht auch, dass Justin nicht mehr bei CCP ist.

Aber Prio hat halt EVE Online, weil davon die Existenz von CCP als Firma abhängt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Tim Finnegan am 28.01.2012 | 13:49
Da muss ich aber doch mal nachfragen: kennst Du die Verkaufszahlen? Ich kenne sie nämlich nicht.
Und was ist Deine Vergleichsgröße: die Gesamtverkäufe von Vampire oder die Verkaufszahlen für die GRW(s)?

Hm, ich meine gelesen zu haben dass WW zwischen ´91 und ´06 5,5 Mio Bücher verkauft hat, wobei nach 2000 der Jahresrückgang stetig bei 40-60% im Vergleich zum Vorjahr lag.
Wenn ich mich richtig an die Quelle erinnere, wurde die Gesamtzahl wärend des Verkaufs an CCP genannt und die Rückgänge sind in Kenneth Hites Reports zu finden.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 28.01.2012 | 19:58
Positives aus Atlanta.
CCP stellt wieder Leute für die Entwicklung des WoDMMO-RPG ein.
Zumindest gibt es entsprechende Stellenausschreibungen (http://www.ccpgames.com/en/jobs?location=1).
Die Info habe ich dank dem WoDNewsNet (http://www.wodnews.net/Home/tabid/41/ctl/ArticleView/mid/401/articleId/104/CCP-Hiring-Lead-Environment-Artist-and-more-for-WoDMMO-.aspx).
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 29.01.2012 | 01:16
Hm, ich meine gelesen zu haben dass WW zwischen ´91 und ´06 5,5 Mio Bücher verkauft hat, wobei nach 2000 der Jahresrückgang stetig bei 40-60% im Vergleich zum Vorjahr lag.
Wenn ich mich richtig an die Quelle erinnere, wurde die Gesamtzahl wärend des Verkaufs an CCP genannt und die Rückgänge sind in Kenneth Hites Reports zu finden.

Danke. Du kannst aber kaum erwarten, dass sich V20 mal kurz 5,5 Mio mal verkauft ;) Wenn Du die Zahl gleichverteilt auf 15 Jahre umlegst, kommst Du auf ca. 350.000 Bücher pro Jahr. Das schließt aber alle Neuerscheinungen plus das Backlog ein. Nach dem WW heute erheblich weniger Reichweite hat und die V20 nur im Netz verfügbar war, rechne ich mal mit 25.000 Exemplaren, wenn es richtig gut gelaufen ist. Was aber erheblich mehr wäre, als viele andere Companies derzeit hinkriegen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 29.01.2012 | 14:33
25.000 Exemplare?  :3~

Träum weiter...
Requiem hat 50.000 Stück abgesetzt im Jahre 2004, als WW noch jemand war. Eher in die Richtung 10.000 mit optimistischen Blick.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 29.01.2012 | 17:29
Ich denke das um die 10.000, ggf. eher was mehr, hinkommen könnte.
Was für ein Buch das knapp das vierfache von Requiem kostete, nur eingeschränkt erhältlich war und nicht so stark beworben wurde imho durchaus beachtlich ist.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Tim Finnegan am 29.01.2012 | 17:42
Ich denke das um die 10.000, ggf. eher was mehr, hinkommen könnte.
Was für ein Buch das knapp das vierfache von Requiem kostete, nur eingeschränkt erhältlich war und nicht so stark beworben wurde imho durchaus beachtlich ist.

Um das mal leicht in Relation zu setzen: Lamentation of the Flame Princess, ein Retroklon der weder aktiv beworben wird, noch von einem namhaften Verlag kommt, hat die 1500er Marke erreicht gehabt. Swords & Wizardry und Labyrinth Lords dürften ähnliche Zahlen geschafft haben, wobei man die Dinger kostenlos downloaden kann.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 29.01.2012 | 21:37
Teylen, hattest Du nicht mal Zahlen der Sammelbesteller gepostet?
10k halte ich persönlich immer noch für eine optimistische Schätzung...
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 29.01.2012 | 22:07
Teylen, hattest Du nicht mal Zahlen der Sammelbesteller gepostet?
10k halte ich persönlich immer noch für eine optimistische Schätzung...
Nur die von V20 Europe. Die haben 170 (http://www.inthenameofgoth.com/v20/?p=279) Bücher bestellt.
Daneben gibt es mindestens noch drei Besteller Gruppen in Frankreich (eine davon mit 127 Stück), eine aus Dänemark, eine weitere in England (60 Stück) und eine in Brazilien. Also was allein die mit Lieferproblemen betrifft die sich in dem WW Thread (http://forums.white-wolf.com/default.aspx?g=posts&t=53390&p=14) gemeldet haben.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 30.01.2012 | 18:13
Was ist denn der Unterschied zwischen

(http://www.sphaerenmeisters-spiele.de/WebRoot/Store/Shops/15455106/4F18/16E1/EC75/7AE2/89B0/C0A8/29BA/B0F4/The_Resurrectionists.jpg)
The Resurrectionists - Vampire the Requiem
Softcover
100 Seiten

und

(http://rpg.drivethrustuff.com/images/1/24518.jpg)
The Resurrectionists - Vampire the Requiem
PDF
45 Seiten
?

Vielleicht die 26 Seiten Ready-Made-Charakters? Und/oder was?

So, jetzt weiß ich es. Der Unterschied ist:

1. Das Buch (nicht das PDF) heißt: "The Resurrectionist Collection"
2. Folgende Dinge sind enthalten:
- The Resurrectionist SAS
- Criminal Intent SAS
- The Slaughterhouse Five (Ready made VtR Characters)

Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 30.01.2012 | 22:15
Danke.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 30.01.2012 | 22:19
Monday Meeting http://whitewolfblogs.com/blog/2012/01/30/hashtag-hangout/
Zitat
Meeting Notes

I’m running behind, as a WoD MMO meeting ran long and I rushed to grab lunch. Meanwhile, Justin emails Rich and me about hashtags.
   
Once I get on Skype, Rich and I talk a little about Google Hangouts, which we used last night for my Vampire game.

We talk about business and finances. Exciting stuff.

Rich is getting the art pieces together for Victorian Lost. He’s talking to Chris Shy, Mark Jackson, Andy Hepworth, Cathy Wilkins, and Pat Loboyko.

Rich makes excited noises about the upcoming Exalted and nWoD schedules, and Justin is pitching more V20 ideas.

Rich also mentioned that he talked to his new webmaster about the new website.

We talk a bit about how creative work-for-hire has changed in the 21st century.

Imperial Mysteries doing really well.

We kick around some ideas of what kinds of Requiem books we can add to the schedule, and the feasibility of doing the Book of Nod as an iPad app.

Geist 1.1 is in Ethan’s hands, soon to give to Aileen for layout.

V20 Companion in edits, and then into Victorian Lost.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 30.01.2012 | 22:21
Bezieht sich 10k auf die verkaufte Auflage von V20 in Europa? Never ever. Wenn davon 1k weggegangen ist, wäre das nach meiner Ansicht viel. LotFP ist da aber kein guter Vergleich, weil das Spiel ja - nach meiner Ansicht unverdienter Weise - tierisch breit gehyped wurde. Da hat ja nun wirklich jeder Werbung für gemacht. Sogar ich habe mir diverse Produkte der Linie gekauft und für scheiße befunden :-)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 30.01.2012 | 23:11
10k weltweit. Und das glaube ich auch noch nicht mal
Die V20 limited ist / war doch ein reines Sammlerteil. Damit kann niemand Geld verdient haben.
Bei den PDFs bzw. PODs könnte etwas mehr übrig bleiben. Vorausgesetzt man muss nicht jedem Kunden das Teil zwei mal schicken... .
Ich laber aber auch nur und habe keine Belege oder Quellen.
Aber die hat ja sonst auch niemand... .  ::)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 30.01.2012 | 23:56
Bei der V20 Europe Buyer Group weiß man das es 170 Bücher waren die sie kauften.
Was man nicht weiß ist wieviele weitere Käufergruppen es gab und wieviel genau die bestellten.
Es gibt wie erwähnt eine weitere englische mit 60, eine französische mit 127, zwei weitere französische sowie eine brasilanische und eine dänische. Den Meldungen im "Wir vermissen unsere Bücher" Thread im White Wolf Forum nach.

Dazu dürften sich wohl jeder Teilnehmer der Grand Masquerade eine oder mehrere Ausgaben gesichert haben.
(Das waren entweder über 1000 oder 3000 Mann)
Nun und der Anzahl der normalen Besteller dürfte bei einem Vielfachen der Conbesucher liegen.
Insofern halte ich 10k nicht für zu tief gestapelt.

Die Vorbestell Variante war zudem weniger limited als exklusiv. Und entsprechend teuer.
Daher glaube ich schon das die dort Gewinn mit machten.
Bei der PoD Version sehe ich ein ähnliches Problem wie Präso. Also das mit dem zweimal schicken ^^;
Immerhin ist es noch relativ früh aufgefallen.
Ansonsten haben sie ja auch noch die PDFs. Womit sie was verdienen können ^^
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Gorbag am 30.01.2012 | 23:58
Also wenn ich mir die Verteilung der V20 in meinem Bekanntenkreis mal so anschaue kann ich mir schon vorstellen das die 10k weltweit geknackt wurden(ich kenne alleine schon 6 Besitzer in einem sehr regionalen Umfeld).
10k in Europa ist schwer vor zu stellen, aber ich denke das eine Zahl um die 3-4k durchaus machbar ist für die Region.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 31.01.2012 | 22:40
Dazu dürften sich wohl jeder Teilnehmer der Grand Masquerade eine oder mehrere Ausgaben gesichert haben.
(Das waren entweder über 1000 oder 3000 Mann)
Nun und der Anzahl der normalen Besteller dürfte bei einem Vielfachen der Conbesucher liegen.
Insofern halte ich 10k nicht für zu tief gestapelt.

Ich postuliere mal ganz frech: Für jedes verkaufte Buch auf der Grand Masquerade gibt es weitere 2-3 verkaufte Bücher, an Personen, die nicht auf der GM waren.
Damit wären 10.000 locker drin. Je mehr ich höre, desto mehr glaube ich, es sind 25.000 ;)

Wenn VtR (die ungeliebte Stiefschwester von VtM) es schafft 2004 mit 50.000 Exemplaren zu Buche zu schlagen, dann halte ich 25.000 Verkäufe bei einem einmaligen Buch (und PoD war damals nicht sicher) für möglich. Aber 10.000 sind's locker.

Zum Vergleich:
LotfP Grindhouse liegt bei 666 (und ist ein Nischenprodukt)
Dresden Files Your Story + Our World liegt in Summe seit Erscheinen bei knapp 25.000 Exemplaren (und das ist ein überaus erfolgreiches Nischenprodukt)
DSA Boxen haben sich in den 80ern ca. 100.000 mal verkauft.

Zitat von: Jachilli
When initial sales projections suggested that we'd sell 2,000 copies, I called bullshit on it and we looked at other ways to get the book to players. Back when we printed Gehenna, we went back to press twice because the demand was so high. I knew, with the 20th Anniversary Edition, we'd easily have those numbers again.

Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 1.02.2012 | 08:38
@Murder of Crows:
Volle Zustimmung  :D


Ansonsten, zum Thread. Es gibt ein neues Monday Meeting:
Zitat
Hashtag Hangout
By
Eddy Webb
– January 30, 2012Posted in: Monday Meeting

Meeting Notes

  •     I’m running behind, as a WoD MMO meeting ran long and I rushed to grab lunch. Meanwhile, Justin emails Rich and me about hashtags.
  •     Once I get on Skype, Rich and I talk a little about Google Hangouts, which we used last night for my Vampire game.
  •     We talk about business and finances. Exciting stuff.
  •     Rich is getting the art pieces together for Victorian Lost. He’s talking to Chris Shy, Mark Jackson, Andy Hepworth, Cathy Wilkins, and Pat Loboyko.
  •     Rich makes excited noises about the upcoming Exalted and nWoD schedules, and Justin is pitching more V20 ideas.
  •     Rich also mentioned that he talked to his new webmaster about the new website.
  •     We talk a bit about how creative work-for-hire has changed in the 21st century.
  •     Imperial Mysteries doing really well.
  •     We kick around some ideas of what kinds of Requiem books we can add to the schedule, and the feasibility of doing the Book of Nod as an iPad app.
  •     Geist 1.1 is in Ethan’s hands, soon to give to Aileen for layout.
  •     V20 Companion in edits, and then into Victorian Lost.


Today’s Reason to Drink: Meetings
http://whitewolfblogs.com/blog/2012/01/30/hashtag-hangout/

Ich finde es interessant das man wohl an weiterem bzw. zusätzlichen nWoD bzw. V:tR Veröffentlichungen arbeitet.
Das Buch Nod als iPad App erscheint mir etwas überflüßig ^^;
YaY der Companion ist wohl bald fertig ^^
Und ich finde es irgendwie faszinierend das auch WW Google Hangout zum spielen nutzt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 4.02.2012 | 16:52
Langsam werde ich sauer auf DriveThru RPG.
Erst brauchen die drei Monate um mir die Bestellung zu liefern.
Dann sind sowohl die SW als die Farb-Versionen Fehldrucke.
Nun und um dann noch eine Krone drauf zusetzen habe ich nicht Band 1 und Band 2 in Farbe erhalten, sondern zweimal Band 1.

Oh und von den Ersatz-Lieferungen hörte ich seit dem 26sten nichts mehr -_-
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 4.02.2012 | 18:30
Ich glaube, Du hast genug "Ausweichexemplare"... .
Nich sauer werden!
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 5.02.2012 | 01:32
Ah das war auch nur temporäre Frustration. ^^
Und Ausweichexemplare, jop. Ebenso war der DriveThru Kundenservice bisher sehr nett und zuvor kommend,

War halt eine Kombi das die Farbversion die nützlichste Ersatz-Version gewesen wäre und dazu von der Bestellung, die nun auch ihren Happen gekostet hat, nicht ein Buch richtig ankam. Also zwei mit Fehlern und ein Buch mit Fehlern und nur zur Hälfte (quasi).
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 5.02.2012 | 04:01
Sie haben ja gesagt, dass der Prozess schwierig aufzusetzen war - jetzt weiß ich warum  ;D
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 6.02.2012 | 13:39
Es gibt einen neuen Bericht, dem zu Folge das World of Darkness MMORPG noch immer in der Entwicklung ist und man versucht es grossartig zu machen.
CCP: "No shortage of commitment" to making World of Darkness "awesome" (http://www.vg247.com/2012/02/04/ccp-theres-no-shortage-of-commitment-to-making-world-of-darkness-awesome/)
Das ganze basiert wohl auf einem Interview mit dem neuen Marketing Chef von CCP.
Worlf of Darkness and DUST 514 Updates - A Q&A with CCP's Newest Exec (http://www.tentonhammer.com/ccp/interviews/world-of-darkness-dust-514-update)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 6.02.2012 | 14:15
Es gibt einen neuen Bericht, dem zu Folge das World of Darkness MMORPG noch immer in der Entwicklung ist und man versucht es grossartig zu machen.
CCP: "No shortage of commitment" to making World of Darkness "awesome" (http://www.vg247.com/2012/02/04/ccp-theres-no-shortage-of-commitment-to-making-world-of-darkness-awesome/)
Das ganze basiert wohl auf einem Interview mit dem neuen Marketing Chef von CCP.
Worlf of Darkness and DUST 514 Updates - A Q&A with CCP's Newest Exec (http://www.tentonhammer.com/ccp/interviews/world-of-darkness-dust-514-update)
Ich hab den Artikel jetzt nicht gelesen - aber wenn ich anhand dieser Zeilen auf das MMORPG schließen sollte, dann würde ich auf irgendwas zwischen "furchtbar" und "Rohrkrepierer" tippen  >;D
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Cú Chulainn am 6.02.2012 | 15:39
Das WoD-MMO..hachja... der Brujah-Tank, der die Aggro vom Champion Werewolf zieht, während der Malki SoC (kurz für "spirit of confusion") spamt um die Def vom Pentex-Raid-Boss zu bannen - und das alles nur für den buch nod page-1 drop, mit dem man (zusammen mit dem "elder-vitae"-drop vom gildenhaus-raid und der soulcaster-armor vom giovanni-event) "cane's ring" craften kann, der einem einen levelup-bonus von zwei Stunden gewährt und die reputation der Gilde (die passenderweise "Camarillaz" heißt) dementsprechend pushed.

Danach dann auf dem Markt (Elysium) genießt man die Schreie nach "HEY HOW TO BECOME VAMPIREZ PLZ ANSWER"  und "NEED FLAMING RAGE+2 TRADE FOR WEREWOLF-BLOOD", während man versucht seinen healer-salub in eine party mit fünf gangrel-dds reinzubekommen, die aber nicht ohne nen entsprechenden spellcaster (tremere oder zumindest setit) losziehen wollen.

Nein danke, ohne mich. Und ihr könnt mir nichts erzählen, das wird so - siehe WoW goes Star Wars ;D

Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 6.02.2012 | 15:55
Es gibt keine Salubri-Healer. Als Spieler.
Sondern zu Start lediglich Brujah, Gangrel, Malkavianer, Nosferatu, Toreador, Tremere sowie Ventrue.
Als Erweiterungen werden dann, irgendwann, die Unabhaengigen Clans sowie die beiden Sabbat Clans hinzukommen.
Zudem wird es wohl staerker auf Spieler Interaktion als auf Instanzen raeumen ausgelegt sein. [Das heisst eher EVE als WoW]

Die Frage wie man ein Vampir wird koennte sich tatsaechlich stellen.
Wenn man den Ansatz von der GM weiter verfolgt nachdem man einen Spieler Charakter braucht der einen sired.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Cú Chulainn am 6.02.2012 | 16:00
you... didn't get my point :D
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 6.02.2012 | 16:02
Wie dem auch sei - ich hab zum einen kein Wort von dem WoW-Sprech verstanden, und zum anderen werde ich es eh nicht spielen!

Ich meinte nur, wenn der NEUE Marketing-Chef von "no shortage of commitment" spricht, dann liest sich das in etwa so, als ob in einem Arbeitszeugnis steht "Er war stets bemüht"...
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 6.02.2012 | 16:03
Zudem wird es wohl staerker auf Spieler Interaktion als auf Instanzen raeumen ausgelegt sein. [Das heisst eher EVE als WoW]

Also ein Spiel mit geringem Marktanteil. Und wenn Vampire solche Fenster (http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/8f/Eve_Online_-_market_browser_%28Trinity%29.jpg) auftauchen, möchte ich es eher nicht spielen.  :P

Aber hey, vielleicht schaffen die Macher ja mal ein vernünftiges Soziales Kampfsystem für ein Videospiel zu realisieren. Das wäre nicht übel.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Cú Chulainn am 6.02.2012 | 16:05
Wie dem auch sei - ich hab zum einen kein Wort von dem WoW-Sprech verstanden, und zum anderen werde ich es eh nicht spielen!

Ich meinte nur, wenn der NEUE Marketing-Chef von "no shortage of commitment" spricht, dann liest sich das in etwa so, als ob in einem Arbeitszeugnis steht "Er war stets bemüht"...

Ich spiele nichtmal MMOs, das war nur ein Auszug aus meinen leidvollen Erfahrungen in gewissen, kostenlosen Freimonaten, aus denen dann doch immer nur Freitage- oder stunden wurden..

@Jiba
Du hoffst da wirklich noch drauf? So wenig Eier, wie Spieleentwickler momentan zeigen, neue Ideen umzusetzen und mutige Wege zu gehen (vor allem im MMO-Sektor), käme das tatsächlich einem Wunder gleich.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 6.02.2012 | 16:14
@Cú
I just ignored it  ~;P
Weil ich sittlich meine Hoffnung in das Gute bei White Wolf und CCP pflege ^^
Das MMORPG wird grossartig, die "Pen & Paper"-Linie wieder florieren, es gibt dieses Jahr eine Grand Masquerade, die klassische WoD wird ein voller Erfolg und bald auch wieder mehr Autoren festangestellt.  :D
Und wenn nur ein paar Punkte davon so halb klappen bin ich schon zufrieden.  :)

Ich meinte nur, wenn der NEUE Marketing-Chef von "no shortage of commitment" spricht, dann liest sich das in etwa so, als ob in einem Arbeitszeugnis steht "Er war stets bemüht"...
Ich fuehre das darauf zurueck das man die vorherigen Aussagen durchaus so lesen, bzw. die Meldungen so verstehen, konnte das eine gewaltige shortage an commitment besteht.
Die haben eine Massenentlassung getaetigt, bewusst bei den WoD-Entwicklern, und behauptet sie wollen ihren Fokus nunmehr ausschliesslich auf EVE und DUST 451 legen.

Also ein Spiel mit geringem Marktanteil. Und wenn Vampire solche Fenster (http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/8f/Eve_Online_-_market_browser_%28Trinity%29.jpg) auftauchen, möchte ich es eher nicht spielen.  :P
Scheinbar hat EVE keinen geringen Marktanteil.
Zumindest nach meinem Eindruck.

Wegen dem Fenster. Naja es ist denke ich relativ schwer einen Marktplatz, fuer mehr als 500 Spieler, uebersichtlich und huebsch zu gestalten.
Wenn's daneben huebsch ist, nehm ich auch sowas in Kauf.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Cú Chulainn am 6.02.2012 | 16:26
@Cú
I just ignored it  ~;P
Weil ich sittlich meine Hoffnung in das Gute bei White Wolf und CCP pflege ^^
Das MMORPG wird grossartig, die "Pen & Paper"-Linie wieder florieren, es gibt dieses Jahr eine Grand Masquerade, die klassische WoD wird ein voller Erfolg und bald auch wieder mehr Autoren festangestellt.  :D
Und wenn nur ein paar Punkte davon so halb klappen bin ich schon zufrieden.  :)

 :D
Ja, das wäre wohl zu wünschen, aber ich glaube nicht so recht dran. Nachdem man gesehen hat, wie sie die Star Wars-Franchise an die Massenkompatibilität verkauft haben, mache ich mir keine großen Hoffnungen. Die Alternative wäre wohl nur eine Listenkalkulation with Vampyrz nach dem Vorbild EVE, wie Jiba sie schon distopisch in Aussicht gestellt hat. Es scheint einfach Niemand mehr neue Wege gehen zu wollen, obwohl sie alle seltsamerweise genau das vor dem Release immer behaupten. Wenn man dann auf diese Behauptungen verweist, wird man dann von den Fanboys mit "es ist nicht wie WoW es hat STORY!!!" niedergebrüllt oder auf die eine "große Neuerung" verwiesen, die dann auch Guild Wars 2 haben soll. Plöd.

Und ich mag die Artworks von der Jubiläumsedition nicht. That destroyed it pretty much for me..
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 6.02.2012 | 16:33
Die Bilderchen zum WoD-MMORPG folgen einem eigenem Artwork.
Bei dem ich mich noch nicht entschieden habe was ich davon halte.
(Da warte ich lieber mal bis sich etwas bewegt ^^; )
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 6.02.2012 | 16:40
...
Ich fuehre das darauf zurueck das man die vorherigen Aussagen durchaus so lesen, bzw. die Meldungen so verstehen, konnte das eine gewaltige shortage an commitment besteht.
Die haben eine Massenentlassung getaetigt, bewusst bei den WoD-Entwicklern, und behauptet sie wollen ihren Fokus nunmehr ausschliesslich auf EVE und DUST 451 legen.
...
ICH führe diese Lesart auf die sittliche Pflege Deiner Hoffnungen zurück  ;) . Die ist ja fast schon un-sittlich  ;D
"Commitment" geht immer! Und wenn nachher ein einzelner Autoren- oder Entwickler-Nerd im Keller mit einem Budget von 500,- $ p.a. zurückbleibt... .
Dem kann man dann wahrlich kein commitment absprechen!  >;D
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 6.02.2012 | 16:46
EVE hat nach Registrierungszahlen eine Spieleranzahl von grade einem Zehntel von Aion und das hat eine Spieleranzahl, die gerade mal 1/4 von WoW ist. Das qualifiziert als Nischenprodukt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Übermutter am 6.02.2012 | 16:48
"Commitment" geht immer! Und wenn nachher ein einzelner Autoren- oder Entwickler-Nerd im Keller mit einem Budget von 500,- $ p.a. zurückbleibt... .

Tur mir Leid dass ich es so drastisch ausdrücke:

Sowas macht man gefälligst für seinem neuen revolutionären Produkt, dass die Rollenspielbranche (ganz, ganz sicher) auf den Kopf stellen wird!
Nicht aber mit einer alten Schabracke die ihre besten Tage lange hinter sich aht und grade von ihrem Besitzer zu Tode geritten wird!

Herr Gott!

EVE hat nach Registrierungszahlen eine Spieleranzahl von grade einem Zehntel von Aion und das hat eine Spieleranzahl, die gerade mal 1/4 von WoW ist. Das qualifiziert als Nischenprodukt.


Stimmt. Und damit hat diese Videospiel-Nischenprodukt schon mal einen größeren Spielerstamm als 95% aller PnP RPGs ::)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 6.02.2012 | 16:53
Tur mir Leid dass ich es so drastisch ausdrücke:

Sowas macht man gefälligst für seinem neuen revolutionären Produkt, dass die Rollenspielbranche (ganz, ganz sicher) auf den Kopf stellen wird!
Nicht aber mit einer alten Schabracke die ihre besten Tage lange hinter sich aht und grade von ihrem Besitzer zu Tode geritten wird!

Herr Gott!
...
Hä?
Ich meine: ich verstehe nicht!
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Übermutter am 6.02.2012 | 17:00
Hä?
Ich meine: ich verstehe nicht!

Anders ausgedrückt: Wer dieses Maß an Aufopferung für die nWoD/WoD in ihrem aktuellen Zustand aufbringt, der ist ein Idiot und sollte seine Prioritäten überdenken.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Cú Chulainn am 6.02.2012 | 17:06
Anders ausgedrückt: Wer dieses Maß an Aufopferung für die nWoD/WoD in ihrem aktuellen Zustand aufbringt, der ist ein Idiot und sollte seine Prioritäten überdenken.

 :q

Idiot ist, der Leidenschaft und Kreativität beschränkt. Mit deiner Einstellung hätte es die Renaissance nie gegeben.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 6.02.2012 | 17:09
Anders ausgedrückt: Wer dieses Maß an Aufopferung für die nWoD/WoD in ihrem aktuellen Zustand aufbringt, der ist ein Idiot und sollte seine Prioritäten überdenken.
Die Alternative waere dann kein Commitment zu zeigen, sich feuern zu lassen und das ganze, nach allen Investitionen, grossflaechig vorab in den Sand zu setzen?  wtf?

Zumal fuer ein MMORPG wohl recht egal ist wie jung oder alt das Rollenspiel ist, solange die Thematik frisch beziehungsweise populaer bleibt und im bestenfall noch nicht von einem Konkurrenzprodukt, gar grossflaechig, abgedeckt wurde.
Was bisher m.E. gegeben ist.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 6.02.2012 | 17:16
Übermutter, wo kann ich unterschreiben?

Ich bin da eigentlich gar nicht so im Thema drin, aber manchmal denke ich, es war Teil des Übernahmedeals, eine "handvoll" "WW-Urgesteine" für die nächsten X Jahre bei moderatem Salär zu übernehmen. Dann gibt's noch eine handvoll $ Budget obendrauf, und wenn die alten Hasen glaubhaft machen können, dass eine ihrer Ideen die neuen Besitzer kein Geld kostet, dann sollen sie es halt in Gottes Namen machen (-> V20). Ansonsten läßt man sie einfach auf Sparflamme weiterköcheln, und gibt ihnen gerade genug Geld an die Hand, um sich wöchentlich auf ein paar Bier in der Kneipe zu treffen - wo dann besprochen wird, welche tollen Sachen man der Gemeinde dann ins Newsletter-Sitzungsprotokoll schreibt.
Hach, ich schweife ab...
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Übermutter am 6.02.2012 | 17:56
:q

Idiot ist, der Leidenschaft und Kreativität beschränkt. Mit deiner Einstellung hätte es die Renaissance nie gegeben.

Komm lass den Daumen stecken und geh rüber zu Teylen in den WhiteWolf Fanblock.

Danke, der nächste Bitte.

@Praesi:

Ich hab auch nie gesehen wo bei der CCP Übernahme das große PnP Revival dringesteckt hat. Die haben sich das IP für den ganzen WW Kram gesichert und wollten damit ein neues MMO hochziehen. Ich hab neulich mal die hier rumgeworfenen Auflagezahlen der aktuellen WW Sachen mit den monatlichen CCP Umsätzen verglich und ein bisschen im Kopf jongliert. Da wird einem ziemlich schnell klar, wo bei CCP die ganzen Prioritäten liegen müssen. Selbst wenn WW zu der Stärke von 2004 zurückfinden würde (hier wurden letzt 50.000 als Verkaufszahlen für das VtR Core Buch genannt), käme durch EVE trotzdem noch mehr Geld zusammen.    
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Destroy all Monsters am 6.02.2012 | 18:10

Ja, das wäre wohl zu wünschen, aber ich glaube nicht so recht dran. Nachdem man gesehen hat, wie sie die Star Wars-Franchise an die Massenkompatibilität verkauft haben, mache ich mir keine großen Hoffnungen.

Star Wars war schon immer massenkompatibel, die (zeitlich ersten) drei Filme waren ein Meilenstein der Popkultur, und selbst die anderen Filme (über die zu sprechen ich mich normalerweise weigere) und die Zeichentrickfolgen haben einen gewaltigen Fankreis.

V:tM ist sicherlich nicht so populär wie Star Wars, war aber im Rollenspielbereich seinerzeit ein großer Abräumer und hat viele der heutigen Vampirfilme und -bücher mitbeeinflusst.

Ein Blick ins gegenwärtige Kinoprogramm von Mannheim zeigt die Popularität: Star Wars 3D und Underworld Awakening.

Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 6.02.2012 | 18:12
Zumal fuer ein MMORPG wohl recht egal ist wie jung oder alt das Rollenspiel ist, solange die Thematik frisch beziehungsweise populaer bleibt und im bestenfall noch nicht von einem Konkurrenzprodukt, gar grossflaechig, abgedeckt wurde.
Was bisher m.E. gegeben ist.

Das allein macht aber noch kein gutes MMO, wie die Leute von "Herr der Ringe Online", "Final Fantasy 14" und "LEGO Universe" schmerzhaft feststellen mussten. Ach ja, und als MMORPG wird sich das Vampirespiel an den Standarts der MMORPG-Community messen müssen und an denen der Vampire-Community. Und da fürchte ich, dass es wenig Überschneidungen gibt. Und mit "The Secret World" kommt immerhin ein weiteres Urban Fantasy-MMO raus...

Ich glaube im Übrigen auch kaum, dass WW jemals wirklich wieder zu alter Form auflaufen wird... dazu ist Vieles von dem, was in letzter Zeit gemacht wurde, einfach zu uninspiriert. "Scion" hätte der große Burner werden können, das haben sie sich aber leider selbst durch die miesen Regeln vergrätzt. RIP, WW...
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 6.02.2012 | 18:45
Was spricht dagegen das CCP das WoD-MMORPG entwickelt?
Betrachtet man EVE Online so kann man, meines Erachtens, feststellen das es offenbar recht gut laeuft.
Sie haben ansteigene Anmeldungszahlen, es wird weiter entwickelt und es ist fuer sich genommen einen Titel in der Profi-Liga. Das heisst den Daten von http://mmodata.blogspot.com/ zu folge - was das aktuellste war das ich vermochte zu finden - liegen sie in etwa auf dem neuten Platz.
Graphik welche den Verlauf der Anmeldungen vergleicht (http://users.telenet.be/mmodata/Charts/Subs-2.png)

Bemerkenswert ist gegebenfalls auch den Blick auf die Zahlen von EVE Online um 2004 zu werfen.
Imho unterstuetzt es die Aussage auf der Grand Masquerade das White Wolf und CCP zum Zeitpunkt des Merge gleichstarke Partner waren.

Aber zurueck zum Thema WoD-MMORPG.
CCP hat bisher nur ein, recht phantastisch laufendes MMORPG.
Ich finde die Haltung das sie sich ein weiteres Standbein aufbauen moechten nachvollziehbar. Zumal sie wohl berechtigten Anlass zur Sorge haben, wie die Reaktion auf zwei Monate Subscription Stagnation zeigte. Hinsichtllich des MMORPG Markt kann man imho zwei Sachverhalte feststellen:
Der Fantasy Bereich ist bis hin in die Steampunk Ecke ueberlaufen.
Respektive ist im Fantasy Bereich am Platzhirsch WoW kein vorbei kommen.
Der Facebook Bereich boomt gerade jenseits von Gut und Boese.

Ich halte den Schritt dort sich einer Sparte anzunehmen die noch nicht in MMO-Angeboten versinkt, das heisst Urban Fantasy, fuer recht geschickt. Zumal gerade der Casual Bereich gefuehlt eher auf Urban Fantasy anspringt. Zumindest kann einem der Gedanke kommen wenn man sich um 2004 Second Life angesehen hat oder betrachtet das viele der fB Games relativ nuechterne Themen abgreifen [Stadt-, Farm-, Insel- etc. Bau, Die Sims-alike Simulationen].
Ich denke das die Vampir Thematik eine ueberaus dankbare ist. Man hat etwa alle zehn bis zwanzig Jahre einen Vampirboom und es ist ein Themenbereich der auch, wenn nicht sogar vorallem, weibliche Anhaenger findet. Das heisst ich wuerde wagen zu behaupten das sich mehr weibliche Personen True Blood ansehen (und ggf. schon Farmville spielen), als Battlestar Galactica (und EVE spielen). Wobei sich die maennlichen (Vampir-)Fans nicht unbedingt so abgeschreckt fuehlen als wenn man ihnen nun GZSZ bzw. die Sims hinschiebt.

Nun und ich halte es durchaus fuer sinnvoll es an V:tM anzubinden.
Coole Poster und dergleichen kriegt man auch so. Aber einerseits kann man damit den eigenen Hintergrund verstaerken, in dem man auf ein bestehendes Fundament verweist. Andererseits hat man darueber eine Fan-Basis die einsteigt bzw. bei der Verbreitung helfen kann.


Insofern, wieso sollte man ein derart mE durchaus viel versprechendes Projekt sein lassen?
Was waere die Alternative? Weniger Gewinn machen? Augen zu und hoffen das EVE Online nie Probleme kriegt?

Das allein macht aber noch kein gutes MMO, wie die Leute von "Herr der Ringe Online", "Final Fantasy 14" und "LEGO Universe" schmerzhaft feststellen mussten.
Ich halte weitere Fantasy RPGs fuer recht ueberfluessig, respektive sehe sie angesichts von WoW eher chancenlos.

Zitat
Ach ja, und als MMORPG wird sich das Vampirespiel an den Standarts der MMORPG-Community messen müssen und an denen der Vampire-Community. Und da fürchte ich, dass es wenig Überschneidungen gibt. Und mit "The Secret World" kommt immerhin ein weiteres Urban Fantasy-MMO raus...
Zudem ersten Punkt denke ich das es keine zu grossen Konflikte geben sollte.
Zudem zweiten Punkt, immer noch besser als sich in die Konkurrenz der anderen Fantasy MMORPGs zu werfen, und vielleicht schafft man es gegenueber Secret Worlds zu ueberzeugen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Übermutter am 6.02.2012 | 18:52
Imho unterstuetzt es die Aussage auf der Grand Masquerade das White Wolf und CCP zum Zeitpunkt des Merge gleichstarke Partner waren.

Kannst du diese Aussage einer Person zuordnen? Würde mich sehr interessieren.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 6.02.2012 | 18:55
Kannst du diese Aussage einer Person zuordnen? Würde mich sehr interessieren.
Ich denke es muesste ein Panel mit unter anderem Richard Thomas gewesen sein.
Da er in dem Kontext auch davon sprach das es aufgrund des rasanten Firmen-Wachstum bei CCP zu entsprechenden "Wachstums beschwerden" kommen koennte.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Cú Chulainn am 6.02.2012 | 19:54
Star Wars war schon immer massenkompatibel, die (zeitlich ersten) drei Filme waren ein Meilenstein der Popkultur, und selbst die anderen Filme (über die zu sprechen ich mich normalerweise weigere) und die Zeichentrickfolgen haben einen gewaltigen Fankreis.

V:tM ist sicherlich nicht so populär wie Star Wars, war aber im Rollenspielbereich seinerzeit ein großer Abräumer und hat viele der heutigen Vampirfilme und -bücher mitbeeinflusst.

Ein Blick ins gegenwärtige Kinoprogramm von Mannheim zeigt die Popularität: Star Wars 3D und Underworld Awakening.

Das ist mir klar und war auch nicht mein Punkt. Ich meinte, dass sie das Gamedesign des MMOs an die Massenkompatibilität verkauft haben. Aus Star Wars hätte man mehr als einen WoW-Klon machen können (und kommt mir jetzt bitte nicht mit feinmechanischen Unterschieden oder der "Story"). Sie haben sich ganz offensichtlich dagegen entschieden, weil sie einen Konkurrenten etablieren und entsprechende Käuferschichten abwerben / bedienen wollten. Und wenn man sich ansieht, wie viele WoW-Klone in der Weltgeschichte rumhüpfen und wie wenige MMOs mit guten, neuen  und vor allem innovativen Ansätzen, wird sich an dieser Ausrichtung auch auf lange Sicht wohl nichts ändern (was vor allem daran liegt, dass sich diese Spielkonzepte gut verkaufen).

Und meine ursprüngliche Aussage war: das wird bei WoD nicht anders laufen, sollte da irgendwann vielleicht tatsächlich ein MMO draus werden. Entweder es wird ein lolzords-Tank-DD-Healer-MMO mit massenkompatibler Grafik oder eine Listenkalkulation wie EVE.


Komm lass den Daumen stecken und geh rüber zu Teylen in den WhiteWolf Fanblock.

Danke, der nächste Bitte.

Warum bist du nochmal hier im Forum, um deine Meinung rauszuposaunen und rumzupöbeln, oder um konstruktiv zu diskutieren?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 6.02.2012 | 20:02
Stimmt. Und damit hat diese Videospiel-Nischenprodukt schon mal einen größeren Spielerstamm als 95% aller PnP RPGs ::)
..zusammen!

Ich glaube im Übrigen auch kaum, dass WW jemals wirklich wieder zu alter Form auflaufen wird... dazu ist Vieles von dem, was in letzter Zeit gemacht wurde, einfach zu uninspiriert. "Scion" hätte der große Burner werden können, das haben sie sich aber leider selbst durch die miesen Regeln vergrätzt. RIP, WW...

Das lag an der Regelgrundlage. Das W10-Pool System ist schon für Exalted eine schlechte Wahl.

Wobei sich die maennlichen (Vampir-)Fans nicht unbedingt so abgeschreckt fuehlen als wenn man ihnen nun GZSZ bzw. die Sims hinschiebt.

Vampire ist GZSZ mit Reißzähnen...

Ansonsten meine Gedanken:
Natürlich wird sich niemand jetzt schon hinstellen und sagen, dass das Vampire MMO gestorben ist. Aber es stirbt gerade. Egal, ob man sich angeblich bemüht...

Letztlich war die Idee eines MMO gut und ich vermute, dass man bei Ankündigung der ersten Grande Masquerade gehofft hatte, bis September 2010 genügend Produktreife erreicht zu haben, um für 2011 den Open-Beta ankündigen zu können. Das hat offensichtlich nicht geklappt. Deswegen ist die erste Grande Masquerade ziemlich schief gegangen. Klar kamen viele Leute und es war ein Weckruf ans Fandom, aber was ist passiert?

Neue Online Tools: Großartig angekündigt - bis heute nichts passiert.
Camarilla: Zurück in Fan-Hände gegeben. Mit viel Tamtam positiv verpackt als "mehr Mitspracherecht", aber letztlich nur ein Abwickeln und Kostenersparniss.
Vampire MMO: Bis heute nicht geliefert. Hier vermute ich, dass da was schiefgegangen ist.
Rollenspielprodukte: Die Print-Linien wurde abgewickelt, es kam fast ein Jahr lang nichts raus. Angeblich, weil man die Veröffentlichungstermine nicht mehr kontrollieren konnte. Ja wie unprofessionell ist das denn? Stattdessen reine PDF Releases und PoD. Was endlich(!) funktioniert.

Was micht betrifft sind das bei 4 Würfeln drei einser und ein Erfolg - also ein Patzer ;)

Versteht mich nicht falsch. Ich mag White Wolf. Ich glaube, ich habe inzwischen mehr Stunden Vampire gespielt als D&D.
Aber White Wolf hat sich mit dem Merger keinen Gefallen getan (weshalb ich nach wie vor glaube, es war eine eiskalte Übernahme).
Als Verlag sind sie so gut wie tot verglichen mit dem Ausstoß in den 1990ern. Selbst WotC bringt immer noch ein oder zwei Sachen für D&D raus. Und WW war mal vergleichbar.

*Seufz*

Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Cú Chulainn am 6.02.2012 | 20:06
Vampire ist GZSZ mit Reißzähnen...

Jetzt mal ernsthaft: warum schaffen es in diesem Forum (fällt mir hier deutlicher auf, als in anderen) augenscheinlich so wenige, ihre Meinung
1. nicht allgemeingütlig zu formulieren (Vampire ist.. , DSA ist ... , deine Mutter ist...)
2. nicht gleich einen ganzen Spielerkreis mit der Meinung zum Spiel zu diskriminieren (Vampire-Spieler spielen GZSZ with fangs trololol)

?

und bevor dieser bescheuerte Fanboy-Vorwurf hier wieder kommt (übrigens Youtube-Kommentarbereich-Niveau, Leute...) - ich spiel das Game nichmal. (am Besten kommt jetzt ein "was liest du dann die Beiträge hier?!" - ...)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 6.02.2012 | 20:12
Zitat von: David Reid
Despite what you hear from us about DUST and EVE, there are more people working on World of Darkness here at CCP than there are working on triple A titles at other companies I’ve worked at for the stage of development it’s at.

Übersetzung: Ich bin überrascht, dass an einem Spiel in "Development Hell" überhaupt noch Leute arbeiten.

Zitat von: David Reid
We don’t all know how to pilot a spaceship, but we all know how to kill a vampire. And that’s the case even if we haven’t played Vampire: The Masquerade.

Übersetzung: Vampire: The Masquerade ist tot, denn wir wissen auch wie man ein Spiel tötet.

Zitat von: David Reid
EVE could be the biggest game in the world at the end of 2012.

Übersetzung: Vergeßt das Vampire MMO, wir setzen zu 100% auf EVE.

 :Ironie:
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Cú Chulainn am 6.02.2012 | 20:14
:Ironie:

Bezieht sich das auch auf mein Gemeckere oder ignorierst mich einfach? ;)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 6.02.2012 | 20:35
Und meine ursprüngliche Aussage war: das wird bei WoD nicht anders laufen, sollte da irgendwann vielleicht tatsächlich ein MMO draus werden. Entweder es wird ein lolzords-Tank-DD-Healer-MMO mit massenkompatibler Grafik oder eine Listenkalkulation wie EVE.
Was solche Kategorien betrifft möchte man sich mit dem WoD MMO eher an das LARP anlehnen, und damit letztlich an fB Spiele. Das heißt eine leichte Zugänglichkeit, punkten durch eine starke Optik und Betonung auf 'socialising'.

Insofern denke ich das es relativ geringe Gefahr läuft eine Listenkalkulation zu werden.
Eher das es, im schlechten Fall, in Richtung "Die Stämme" abgleitet.

Vampire ist GZSZ mit Reißzähnen...
Meiner Ansicht nach ist es das auch.
Wobei ich "Vampire" nicht nur auf V:tM bezog sondern auf die allgemeine Thematik beziehungsweise das Genre.
Man kann mit dem Vampir-Genre, meiner Meinung nach, sowohl weibliche Fans abholen, die sich gerne Vampire Diaries, Cirque du Freak oder Interview mit einem Vampir ansehen, als auch männliche Fans abholen, die gerne Vampirella, Underworld oder Blade mögen.

Andere Genre funktionieren, nach meinem Eindruck, nicht derart geschlechtsübergreifend.
Als Grundlage bietet V:tM den Vorteil das das Rollenspiel gleichfalls dahingehend offen ist.
Man kann mit V:tM sowohl Interview mit einem Vampir spielen, als auch Underworld.

Zitat
Ansonsten meine Gedanken:
Natürlich wird sich niemand jetzt schon hinstellen und sagen, dass das Vampire MMO gestorben ist. Aber es stirbt gerade.
Es erhält gerade, nach einem tief, wieder auftrieb.
Nachdem eine umfangreiche Anzahl von Personen entlassen wurde sucht man wieder Personen die sich dediziert der Entwicklung des WoD-MMORPG widmen.
Nachdem die bisherigen Äußerungen eher von Angestellten aus der White Wolf Abteilung CCPs kamen gibt es mittlerweile (endlich) eine Aussage aus dem höheren Management das man das Produkt weiterentwickelt.

Beide Faktoren relativieren die Aussage das man das MMO weniger ambitioniert auf Sparflamme entwickelt.
Beides stellt imho gegenüber dem Ende des letzten Jahr eine doch enorme Verbesserung da.

Zitat
Letztlich war die Idee eines MMO gut und ich vermute, dass man bei Ankündigung der ersten Grande Masquerade gehofft hatte, bis September 2010 genügend Produktreife erreicht zu haben, um für 2011 den Open-Beta ankündigen zu können.
Die Erwartungen halte ich für überzogen.
Für die Ankündigung einer Open-Beta fehlten 2010 bei weiten noch Material.
Es gab kein Gameplay Video, keinen entsprechenden Trailer, kein Hinweis auf Mechaniken. Es fehlten die entsprechenden Berichte in der Presse, Es gab einen Artwork Trailer welcher das Konzept vorstellt. Woher leitest du daraus ab das bereits für 2011 eine Open-Beta geplant war?

Zitat
Das hat offensichtlich nicht geklappt. Deswegen ist die erste Grande Masquerade ziemlich schief gegangen.
Wäre die Grand Masquerade 2010 schief gegangen hätte es weder die V20 gegeben, geschweige den eine Fortführung der Grand Masquerade 2011.

Von der großen Ankündigung von Online Tools habe ich nichts mitbekommen und auf der letzten GM wurde recht deutlich kommuniziert das diese derzeit keine Priorität haben. Wobei sie nicht oft nachgefragt wurde.
Die Camarilla hat 2011 ihre Selbstständigkeit zurück erhalten, 2010 war dort nichts. Ich gehe nicht davon aus das der Verein bis zu der Übergabe Kosten verursachte.
Hinsichtlich der Rollenspielprodukte halte ich die Umstellung auf PDF sowie PoD einerseits für mutig, andererseits erscheint sie mir erfolgreich.
Der Produkt Austoß erscheint mir vernünftig.

Zitat
Aber White Wolf hat sich mit dem Merger keinen Gefallen getan (weshalb ich nach wie vor glaube, es war eine eiskalte Übernahme).
Zudem Zeitpunkt als sie gemerged sind dürften White Wolf und CCP gleich groß gewesen sein.
Neben der Aussage auf der GM 2012 legt es auch die Graphik nahe.
Ja, es hat Probleme bereitet das CCP in den Jahren danach unverhältnismäßig stärker gewachsen ist.
Allerdings denke ich das White Wolf langfristig davon eher profitierte, da CCP als Partner Probleme auf dem schwierigen Buchmarkt kompensieren konnte.

Derzeit bringt White Wolf noch 'ein oder zwei' Sachen für ihre Produktlinien heraus.
Sowohl für die neue World of Darkness, die ein neues Monster-Splat erhält, als auch für die klassische World of Darkness. Das sind keine 50 Bücher mehr im Jahr, aber m.E. doch ein anständiges Programm.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Übermutter am 6.02.2012 | 20:42
Warum bist du nochmal hier im Forum, um deine Meinung rauszuposaunen und rumzupöbeln, oder um konstruktiv zu diskutieren?

Ich bin nicht hier um mir dein Geflenne über die Renaissance anzuhören.

Schon Klasse: Rumgeigen weil einem der Stil nicht gefällt und dann mit übelster Youtube Polemik rumpoltern.

Aber wo wir schon beim persönlichen sind: Was erwarte ich auch von jemandem der sich Namor als Avatar zulegt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Cú Chulainn am 6.02.2012 | 20:44
Meiner Ansicht nach ist es das auch.
Wobei ich "Vampire" nicht nur auf V:tM bezog sondern auf die allgemeine Thematik beziehungsweise das Genre.
Man kann mit dem Vampir-Genre, meiner Meinung nach, sowohl weibliche Fans abholen, die sich gerne Vampire Diaries, Cirque du Freak oder Interview mit einem Vampir ansehen, als auch männliche Fans abholen, die gerne Vampirella, Underworld oder Blade mögen.

Aha? Dann bin ich wohl falsch informiert. Ich dachte immer diese "superheroes with fangs"-Vorwürfe seien die Ergüsse irgendwelcher frustrierter Ex-Spieler, die sich gegen ihre SLs nicht behaupten konnten. Wieder was dazu gelernt.

Also braucht man Vampire gar nicht anzugucken, wenn man auf keine der oben genannten .. ähm.. Perlen steht?

Ich bin nicht hier um mir dein Geflenne über die Renaissance anzuhören.

Schon Klasse: Rumgeigen weil einem der Stil nicht gefällt und dann mit übelster Youtube Polemik rumpoltern.

Aber wo wir schon beim persönlichen sind: Was erwarte ich auch von jemandem der sich Namor als Avatar zulegt.

Du hast da irgendwas nicht verstanden. Aber wo wir bei Klasse sind: deine Diskussionsweise ist unglaublich gut. Mach weiter so!
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Übermutter am 6.02.2012 | 20:50
Du hast da irgendwas nicht verstanden. Aber wo wir bei Klasse sind: deine Diskussionsweise ist unglaublich gut. Mach weiter so!

Ganz großes Kino: Bei der Redaktion flennen und gleichzeitig weitergrätschen. Entscheid dich mal, mein Lieber.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Bad Horse am 6.02.2012 | 20:58
Ich bitte darum, persönliche Anfeindungen zu unterlassen. Das gilt für alle hier.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Übermutter am 6.02.2012 | 21:20
Zurück zum Thema:

Ich würde gerne mal von den Usern die an das große Comeback von WW im PnP-Bereich glauben, hören woran sie diese Hoffnungen festmachen.

Seien wir mal ehrlich: Was hat WW die letzten 9 Monaten veröffentlicht?

Doch im Endeffekt nur zwei Arten von Produkten:

Zum einen nur minimal überarbeitete Jubiläumsausgaben für ein Rollenspielsystem, das über 15 Jahre auf dem Buckel hat und seit 9 Jahren nicht mehr fortgesetzt wurde.
Zum anderen exotische Zusatzbände für ihre aktuellen Reihen, die aber leider alle schon 5-8 Jahre alt sind und deren Produktlebenszyklus nicht mehr allzu frisch ist.

Korrigiert mich bitte, wenn ich etwas übersehen habe. Ich finde das Bild sieht alles in allem eher mau aus. Und damit habe ich mit der finanziellen Seite noch nicht mal angefangen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: ErikErikson am 6.02.2012 | 21:23
Die hätten doch auf den neuen Vampir-Boom aufspringen könn.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Übermutter am 6.02.2012 | 21:28
Die hätten doch auf den neuen Vampir-Boom aufspringen könn.

Das wäre am Ende sogar möglich gewesen, aber sowas schaffen sie ganz sicher nicht mit ihren Produktreihen von gestern oder vorgestern.

Mit einer passend beworbenen neuen Produktreihe die sich im Stil mehr den aktuellen Vampirgeschichten (True Blood/Vampire Diaries/Twillight/Wir sind die Nacht) annähert, hätte das was werden können. Es wäre zumindest ein ehrbarer Versuch gewesen.

Ich muss sagen, dass ich was solche Dinge angeht den Professionalisierungsgrad (Werbung/Produktkonstruktions/Internetunterstützung) von WotC sehr löblich finde.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Cú Chulainn am 6.02.2012 | 21:29
Ich glaube in keinem Fall an ein Comeback. Dafür hätten sie meiner Meinung nach schon mit Requiem ein völlig neues Produkt auf den Markt bringen müssen, dass sich wirklich fundamental von der ersten Linie abhebt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Private Baldrick am 6.02.2012 | 21:30
Damit hätten sie sogar - übrigens wie damals VtM - eine völlig neue Kundengruppe fürs Rollenspiel aufreißen können. Eigentlich keine dumme Sache.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Cú Chulainn am 6.02.2012 | 21:36
Damit hätten sie sogar - übrigens wie damals VtM - eine völlig neue Kundengruppe fürs Rollenspiel aufreißen können. Eigentlich keine dumme Sache.

Frage: Marktlücke oder Zug abgefahren?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Destroy all Monsters am 6.02.2012 | 21:38
Damit hätten sie sogar - übrigens wie damals VtM - eine völlig neue Kundengruppe fürs Rollenspiel aufreißen können. Eigentlich keine dumme Sache.

Welche neue Gruppe denn? Mit V:tM hatten sie doch schon alle Vampirinteressenten abgedeckt (da bin ich ausnahmsweise sogar mal fast Teylens Meinung).
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Bad Horse am 6.02.2012 | 21:41
Na, es war ja schon so, dass damals die Grufts, die mit Rollenspiel noch nicht sooo viel am Hut hatten, auf den Vampirzug aufgesprungen sind.

Dasselbe hätte man heutzutage mit Emo-Kids probieren können, wobei ich nicht weiß, wie rollenspielinteressiert die Zielgruppe ist.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Cú Chulainn am 6.02.2012 | 21:42
Dasselbe hätte man heutzutage mit Emo-Kids probieren können, wobei ich nicht weiß, wie rollenspielinteressiert die Zielgruppe ist.

Gedichte, Fanart und Fanfiction gibts ja aus der Ecke zuhauf.. ich glaube, da besteht schon Bedarf nach "künstlerischem Ausdruck".
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Private Baldrick am 6.02.2012 | 21:42
Mal alle Kritik an Twilight und der aktuellen Vampirseuche im Buchladen (mein Stammbuchladen hat ein extra Regal "Vampire". Daraufhin angesprochen, meinte die Buchhändlerin resignierend: "Dafür haben wir auch zwei Regale mit "Literatur"". Ernsthaft. Im Buchladen. zwei Regale, über denen steht "Literatur". Fahren sie zur Hölle, Frau Meyer!) weggewischt: Das sind hunderttausende junger Mädchen, die durchaus eine gewisse Affinität für Rollenspiel hätten. Zwar wären die Geschichten wahrscheinlich was völlig anderes als das, was sich die meisten unter "gutem Rollenspiel" vorstellen und es würde sich auch nicht mit dem Grufti/Emo-Vampir-Image von WW decken, aber es würde frischen Wind bringen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 6.02.2012 | 21:46
Aha? Dann bin ich wohl falsch informiert. Ich dachte immer diese "superheroes with fangs"-Vorwürfe seien die Ergüsse irgendwelcher frustrierter Ex-Spieler, die sich gegen ihre SLs nicht behaupten konnten. Wieder was dazu gelernt.

Also braucht man Vampire gar nicht anzugucken, wenn man auf keine der oben genannten .. ähm.. Perlen steht?
Also die V20 führt folgende Vampir-Bücher als umsetzbar an:
Bücher: Dracula (Bram Stoker), Interview with a Vampire (die gesamte Triologie), Lost Souls (Poppy Z. Brite), Necroscope, The Hunger, I am Legend
Filme: Dracula (Bela Lugosi), Nosferatu (Murnau), The Hunger, Near Dark, Vamp, Lost Boys, Salem's Lot, Vampire Hunter D, Dracula (Coppola, wegen der Bilder)
Serien: Buffy, Angle und True Blood

Und auch ansonsten geht da eigentlich alles.
Das heißt in der dritten Edition kommt auch noch From Dusk Till Dawn hinzu. (neben Blade Runner, dem ersten Burton Batman, Schweigen der Lämmer, Trainspotting und New Jack City).


So wie ich White Wolf verstehe, respektive auch gerade die dritte Edition von Vampire, steht einem frei mit V:tM jeden Vampir-Mythos umzusetzen den man mag. Man kann damit Superhereos with fangs spielen, und Spaß haben. Man kann damit eine Charakter-Tragödie ausspielen und damit Spaß haben. Man kann damit Vampire und ihre Beziehungsprobleme spielen und damit Spaß haben. etc. pp.
Hauptsache man hat Spaß.

Ich würde gerne mal von den Usern die an das große Comeback von WW im PnP-Bereich glauben, hören woran sie diese Hoffnungen festmachen.

Seien wir mal ehrlich: Was hat WW die letzten 9 Monaten veröffentlicht?
Für mich das Translation Document und die Jubiläumsausgabe.
Die nachdem wie ich das Entwicklungsblog verfolge, was ich bisher darin laß nicht nur minimal überarbeitet ist.
Daneben natürlich das neu erschiene Abenteuer. Ebenso wie die zwei weiteren Bücher die derzeit noch in der Entwicklung sind und die geringer noch als die V20 Inhalte recyceln.

Hinzukommen die PDF Veröffentlichungen sowie die Print on Demand älterer Bücher, die ich bereits nutzte um meine Sammlung zu vervollständigen.

In Bezug auf die neue World of Darkness bin ich weniger interessiert, allerdings stachen für mich ein Abenteuer hervor, sowie daneben Strange, Dead Love sowie Invite Only.
Hinzukommen Veröffentlichung wie die Erweiterung des Mirrorbands. Nun und daneben muß ich eingestehen die Veröffentlichungsdaten in Bezug auf die nWoD nicht hinreichend genügend präsent zu haben. Vermutlich hätte ich mich über den Mage Chroniclers Guide sowie Mage Noir gefreut, würde ich Mage spielen.


Wobei ich es weniger als großes Comeback sehe als, kombiniert damit das sie die Kommunikationskanäle wieder polieren, als ein "Füße wieder auf den Boden bekommen" verstehe.

Damit hätten sie sogar - übrigens wie damals VtM - eine völlig neue Kundengruppe fürs Rollenspiel aufreißen können. Eigentlich keine dumme Sache.
Ich zweifele daran das man White Wolf ein weiteres, neues Vampir RPG abgekauft hätte.

Zumal man die genannten Serien mit dem vorhandenen Material bereits abbilden kann.
Sowohl über Anpassungen an V:tM, das gerade der Serie True Blood recht nahe steht, als auch mit Hilfe von Mirrors in Bezug auf die nWoD, wo es bereits Hacks (http://blog.fantasyheartbreaker.com/2010/08/13/why-vampires-sparkle/) gibt um die Vampire zum Twilight gerechten glitzern zu bringen.

Dasselbe hätte man heutzutage mit Emo-Kids probieren können, wobei ich nicht weiß, wie rollenspielinteressiert die Zielgruppe ist.
Ich denke das man die Emo-Kids vorallem im Anime bzw. Manga Bereich ausmachen konnte, von wo aus sie über Visual Kei in die Gothic Szene migrierten. Mein Eindruck war das man dort auf natürlicheweise zum freien Rollenspiel findet, respektive oftmals zumindest Vampire die Maskerade bereits kennt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 6.02.2012 | 21:46
Hat nicht "Opus Anima" versucht Emo zu sein... und ist daran gescheitert.

Und ja, stimmt: "Vampire: Requiem" war zu brav und settingtechnisch hat es sich nicht wirklich was getraut (ein Vampirspiel ohne Clans, das wäre was gewesen!)... die anderen WoD-Splats (inklusive Mortals) weichen hingegen teilweise fundamental von ihren Vorgängern ab und wirken insgesamt frischer. Selbst Schuld, WW, wenn ihr euch immer so auf Vampire versteift, anstatt alle anderen Fans gleichberechtigt mit ins Boot zu nehmen.  :P
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Destroy all Monsters am 6.02.2012 | 21:46
Gerade diese Gruft-Emo-Mädchen mit ihren Traumprinz Vampir-Phantasien brauchen doch eigentlich kein neues Vampirspiel. Für die reicht V:tM vollkommen aus, glaube ich.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Destroy all Monsters am 6.02.2012 | 21:51

Serien: Buffy, Angle und True Blood
...
Zumal man die genannten Serien mit dem vorhandenen Material bereits abbilden kann.


Also Buffy würde ich mit V:tM nicht spielen wollen. Mit nWoD vielleicht, aber nicht V:tM, und warum da nicht lieber bei Unisystem bleiben?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Private Baldrick am 6.02.2012 | 21:51
@Teylen: So ein Hack ist bezüglich Werbung von neuen Kundenschichten *nichts* wert. Das ist höchstens ein schlechter Witz. Sowas müsste professionell aufgezogen und einem breiten Publikum mit viel Werbeeinsatz schmackhaft gemacht werden. WW ist eine der Firmen, denen ich sowas früher sogar zugetraut hätte. Aber die stecken ihr Geld wohl lieber in völlig sinnfreie Nostalgieprodukte.

Gerade diese Gruft-Emo-Mädchen mit ihren Traumprinz Vampir-Phantasien bruachen doch eigentlich kein neues Vampirspiel. Für die reicht V:tM vollkommen aus, glaube ich.

Soweit ich das mitbekommen habe, hat Twilight eine ganz andere Zielgruppe. Viel normaler als Grufti-Emo. Eher so die Richtung, die auch Justin Bieber und andere Mainstream-Hypes toll finden.

Oh Gott. Spielen dann auch Twilight-Moms Rollenspiele?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 6.02.2012 | 21:52
Ich trau es mich ja kaum fragen, weil es wahrscheinlich die Diskussion abwürgen würde, aber, wofür ist es wichtig, ob WW/CCP ein MMO oder weitere Vampire Bücher oder sonst einen Kram raus bringt?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Private Baldrick am 6.02.2012 | 21:53
Eigentlich gar nicht. Die Fans werden eh nur im eigenen Saft weich geschmort. Neue Kunden wird das - meine Prognose - nicht bringen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 6.02.2012 | 21:54
.
Ich denke das man die Emo-Kids vorallem im Anime bzw. Manga Bereich ausmachen konnte, von wo aus sie über Visual Kei in die Gothic Szene migrierten. Mein Eindruck war das man dort auf natürlicheweise zum freien Rollenspiel findet, respektive oftmals zumindest Vampire die Maskerade bereits kennt.

Woah, langsam... Emo hat als Musikrichtung und Szenekultur mehr mit dem Punk und dem Indierock gemein, als mit dem Gothic, IMHO. Ich glaube kaum, dass sich diese Szenen so wahnsinnig stark berühren.

Und außerdem: Nur weil ein Film oder Buch bei Inspirationen steht, heißt dass nicht, dass man das Material dadurch damit nachspielen kann. "Grave of the Fireflies" war auch eine Inspiration für "Exalted", aber nachspielen kann ich das damit deswegen noch lange nicht.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Cú Chulainn am 6.02.2012 | 21:58
Es geht ja auch wohl weniger darum, ob man die "moderneren" Vampirehypes mit Vampire nachspielen kann oder nicht, oder ob man überhaupt auf die Idee kommt. Wo steht denn V:tM heutzutage noch rum?

Ich gebe Jiba recht, Requiem war unmutig. Man hätte ein zeitgemäßes Vampir-Setting machen können, mit zeitgemäßeren Regeln. Vielleicht hätte das noch was gebracht. Wahrscheinlich aber auch nicht.

Auf jeden Fall ist dieses geplante MMO wohl kein Heilsbringer, behaupte ich mal.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 6.02.2012 | 21:59
Eigentlich gar nicht. Die Fans werden eh nur im eigenen Saft weich geschmort. Neue Kunden wird das - meine Prognose - nicht bringen.

Ich würde mir ja sowieso eher wünschen, dass die "Fans" die Anregung von WW/CCP aufgreifen, um daraus was eigenes zu stricken (Regeln, Abenteuer, Spielrunden, Kurzgeschichten, Romane, Bilder und Zeichnungen etc.). Etwas, dass keine "Kunden" zu diesem Spiel bringt, sondern neue oder ehemalige SpielerInnen oder einfach nur Interessierte.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Destroy all Monsters am 6.02.2012 | 22:11
Soweit ich das mitbekommen habe, hat Twilight eine ganz andere Zielgruppe. Viel normaler als Grufti-Emo. Eher so die Richtung, die auch Justin Bieber und andere Mainstream-Hypes toll finden.

Und was wollen die, was V:tM ihnen nicht bietet? Niederschwelliger kann man den Einstieg doch kaum noch ansetzen (siehe unten).

Oh Gott. Spielen dann auch Twilight-Moms Rollenspiele?

Wäre das dann die neue Zielgruppe?

Ich gebe Jiba recht, Requiem war unmutig. Man hätte ein zeitgemäßes Vampir-Setting machen können, mit zeitgemäßeren Regeln. Vielleicht hätte das noch was gebracht. Wahrscheinlich aber auch nicht.

Das sehe ich teilweise genauso, teilweise bin ich ein bisschen anderer Meinung. V:tR hat ziemlich viel von dem, wohin sich V:tR entwickelt hat, wieder aufgegriffen und versucht, neu zu verpacken. In den verschiedenen Bünden kann man gewissermaßen die alten Sekten wiedersehen, wobei die politischen Fraktionen quasi die Camarilla und die (gezähmten) Anarchen ersetzen, die religiösen Fraktionen stark an den Sabbat erinnern. Einiges wurde modernisiert, aber dafür wurden die Einstiegshürden höher. V:tM fing tatsächlich niederschwellig an - man hatte sieben Clane, ein Team und eine geheimnisvolle böse Sekte (bei V:tR gibts davon mehrere) als Feind. Damit konnte man erstmal losspielen - bei V:tR muss man bei aller Offenheit erstmal einen Haufen Fraktionen sortieren und mit Gesichtern versehen. Das erleichtert (gerade rollenspielfremden Personen) den Einstieg nicht unbedingt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Übermutter am 6.02.2012 | 22:11
Ich weiß nicht, Teylen. Das Argument, dass die neuen Vampirserien und -geschichten schon mit bestehenden Produkten abgebildet werden können geht komplett am Kernproblem vorbei.

Also Stück für Stück:


Momentan ist WW eine kleine RPG-Klitsche auf dem absteigenden Ast, die ihre besten Tage hinter sich hat. Außerdem sind ihre Produkte aßbachuralt und so obskur versteckt, dass sie nur von Insidern (uns hier) gefunden und gekauft werden.

So weit so gut (oder eher schlecht). Aber was die Sache so interessant macht ist folgendes: Die kleine Klitsche hat jahrelange Erfahrungen im produzieren von Vampire-Rollenspielen, das ist quasi "genau ihr Ding". Zufälligerweise gibt es grade im Bereich von Büchern, Fernsehserien und Kinofilmen einen echten Vampirboom. Der kleinen Klitsche geht es also schlecht, obwohl das Umfeld scheinbar ideal für ihre Kernkompetenzen ist.

Und jetzt kommt der interessante Punkt: Warum steckt die Klitsche noch immer im Dreck? Oder auch: Täuschen wir uns vielleicht und die Situation ist garnicht so ideal für die kleine Klitsche?


Hier muss man meiner Meinung nach Nachhaken.

Und um das mal ein Stück weit zu machen:

Nehmen wir einfach mal für einen Moment als gegeben an, dass man Twillight mit VtR spielen könnte. Ist jetzt egal ob es dem tatsächlich so ist oder nicht. Ich würde sagen: Das bringt WW einen Scheissdreck! Warum? Weil unendlich viele Hürden zwischen dem interessierten Twillight-Fan und einer Twillight-Kampagne mit VtR stehen. Woher soll der Fan wissen, dass es Vampire the Requiem gibt. Woher soll er wissen, dass es irgendwo in diesen 15-20 Büchern etwas gibt was ihn Twillight spielen lässt? Woher soll er es kaufen? Wenn er es dann hat muss er sich ertsmal in den ganzen Scheiss einlesen, um dann im Endeffekt aus dem nWoD Baukasten etwas Twillight-artiges zu zimmern.

Jeder dieser Schritt ist eine Hürde die ein potentieller Käufer nehmen muss, wenn er kein RPG-Crack ist. Und ich könnte jetzt nochmal 3 oder 4 finden wenn ich länger drüber nachdenken müsste. Als Verkäufer will man sein Produkt an den Mann/ die Frau bringen und deshalb arbeitet man normalerweise lange und hart daran solche Hürden zu eleminieren.

Nichts davon tut WW. Und deshalb swerden sie  eine winzige Nischenfirma bleiben, die (mit wenig Erfolg) für ein eng umrissenes Nischenpublikum produziert.

Meine persönlichen 2 cent.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 6.02.2012 | 22:18
@Jiba: White Wolf gibt selber an das sie es bedauern das sie sich bei Vampire: Requiem nicht mehr trauten und keinen größeren Schritt weg von V:tM machten.
Wobei es sich nun durchaus imho problemlos zu etwas anderem aufbohren läßt, wenn man mag.

Gerade diese Gruft-Emo-Mädchen mit ihren Traumprinz Vampir-Phantasien bruachen doch eigentlich kein neues Vampirspiel. Für die reicht V:tM vollkommen aus, glaube ich.
Das glaube ich auch.
Allerdings weniger wegen des Aspekt des Traumprinzen, sondern weil der "Gothic-Punk" recht gut zum Bild des dunklen, von der Gesellschaft unterdrückten / eingezwängten Aussenseiter passt der dann mit entsprechenden "(Super-)Kräften" dagegen hält.
Jenachdem könnte man versuchen V:tM eine entsprechend zeitgemäßere Optik (http://www.google.be/search?q=Vampire+Knight&oe=utf-8&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a&um=1&ie=UTF-8&hl=de&tbm=isch&source=og&sa=N&tab=wi&ei=RD0wT8SkOoOD-wao6syDDg&biw=1194&bih=759&sei=UT0wT6aCDIyM-wbJ3JGHDg) zu geben.
Insofern war der Manga-Style Malkavianer in der V20 vielleicht weniger schlecht, als er mir erschien. ^^;

Also Buffy würde ich mit V:tM nicht spielen wollen. Mit nWoD vielleicht, aber nicht V:tM, und warum da nicht lieber bei Unisystem bleiben?
Zudem Zeitpunkt als V:tM 3Ed. geschrieben wurde gab es Unisystem noch nicht.
Ansonsten soll man mit V:tM wohl auch eher die Vampire bei Buffy spielen. ^^;

@Teylen: So ein Hack ist bezüglich Werbung von neuen Kundenschichten *nichts* wert. Das ist höchstens ein schlechter Witz. Sowas müsste professionell aufgezogen und einem breiten Publikum mit viel Werbeeinsatz schmackhaft gemacht werden. WW ist eine der Firmen, denen ich sowas früher sogar zugetraut hätte. Aber die stecken ihr Geld wohl lieber in völlig sinnfreie Nostalgieprodukte.
Hinsichtlich der Professionalität ist es von einem der White Wolf Autoren geschrieben und, so wie ich es verstehe, nicht als bewusster Scherz gemeint. Natürlich auch nicht als Werbung. Ich führte es hauptsächlich an um anzuzeigen das man mit Vampire Requiem, wenn man will, Twilight spielen kann.

Ich zweifele daran das man sich bei White Wolf die Lizenz an einem der derzeit boomenden Vampirreihen leisten kann.
Geschweige den das nach der Lizenz, den Graphikern und Autoren ein hinreichender Umsatz gemacht wird um es zu gewinnbringend zu finanzieren.

Zitat
Spielen dann auch Twilight-Moms Rollenspiele?
Ja. Wieso nicht?
Das heißt wenn die Twilight-Moms und Teens entsprechend kreativ sind fangen sie an FanFiction zu schreiben, die werden ausgetauscht und man ist dann recht schnell dabei gemeinschaftlich (zu zweit oder mit mehreren) eine FanFiction zu schreiben bzw. schon so gut wie beim Rollenspiel.
Das machen nicht nur Twilight Fans, sondern fast alle Serien Fans.

Woah, langsam... Emo hat als Musikrichtung und Szenekultur mehr mit dem Punk und dem Indierock gemein, als mit dem Gothic, IMHO. Ich glaube kaum, dass sich diese Szenen so wahnsinnig stark berühren.
Nun die Frage ist doch wo man sie findet.
Hierbei wäre meine Vermutung das sie sich über die entsprechenden Kontaktpunkte, wie gerade der entsprechenden emotionalität bei der Gothic, der Visual Kei sowie der Anime / Manga Szene anlehnen. Das heißt wenn ich Leute suchen würde, würde ich in den Bereichen ausschau halten.

Zitat
Und außerdem: Nur weil ein Film oder Buch bei Inspirationen steht, heißt dass nicht, dass man das Material dadurch damit nachspielen kann. "Grave of the Fireflies" war auch eine Inspiration für "Exalted", aber nachspielen kann ich das damit deswegen noch lange nicht.
Das stimmt schon, bzw. bei Exalted kann ich es nicht sagen, haben sie es tatsächlich namentlich genannt?
Aber ich habe schon den Eindruck das es nur nur Inspiration sein soll, sondern auch Anregung in welche Richtung man spielen kann.

Ich gebe Jiba recht, Requiem war unmutig. Man hätte ein zeitgemäßes Vampir-Setting machen können, mit zeitgemäßeren Regeln. Vielleicht hätte das noch was gebracht. Wahrscheinlich aber auch nicht.
Was imho auch mit an einem nicht so günstigen Timing lag.
Das Vampir-Genre macht immer mal wieder Kurven Bewegungen und 2004 war es m.E. nicht gerade in der In-Bewegung.

Ich trau es mich ja kaum fragen, weil es wahrscheinlich die Diskussion abwürgen würde, aber, wofür ist es wichtig, ob WW/CCP ein MMO oder weitere Vampire Bücher oder sonst einen Kram raus bringt?
Da ich durchaus gerne neue Bücher kaufe und lese sowie nichts dagegen hätte ein MMO, das mich begeistert, zu spielen ist es mir persönlich durchaus wichtig. Ich bin nicht unbedingt angetan Fan einer Leiche zu sein.

Über die persönliche Gier nach mehr, bringt das veröffentlichen von Material einerseits ein nähren des Fanboden mit sich. Ich denke das man eher für etwas aktiv wird das lebt beziehungsweise lebendig ist als für etwas totes.
Dazu bekommt man mit etwas lebenden, selbst wenn die Atmung ruhig geht, mehr neue Leute in das Spiel. Weil wenn man nur auf bestehende Spieler vertraut, dann sterben die einem irgendwann aus. Die verlieren die Energie, sie wenden sich neuem zu oder mögen nach 10 Jahren des immer gleichen Brei, ohne Neuerungen, nur mit Homebrews die ebenso beliebig wie unbedeutend sind, kein Vampire mehr.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Private Baldrick am 6.02.2012 | 22:18
Und was wollen die, was V:tM ihnen nicht bietet? Niederschwelliger kann man den Einstieg doch kaum noch ansetzen (siehe unten).

Was die Mutti sagt. Da ist nichts niedrigschwellig, P&P-Rollenspiel findet in einem ganz anderen Universum als kreischende Teenies statt. Da müsste eine glitzernde Brücke mit uninspirierter Disney-Popmusik gebaut werden.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Cú Chulainn am 6.02.2012 | 22:33
Das sehe ich teilweise genauso, teilweise bin ich ein bisschen anderer Meinung. V:tR hat ziemlich viel von dem, wohin sich V:tR entwickelt hat, wieder aufgegriffen und versucht, neu zu verpacken. In den verschiedenen Bünden kann man gewissermaßen die alten Sekten wiedersehen, wobei die politischen Fraktionen quasi die Camarilla und die (gezähmten) Anarchen ersetzen, die religiösen Fraktionen stark an den Sabbat erinnern. Einiges wurde modernisiert, aber dafür wurden die Einstiegshürden höher. V:tM fing tatsächlich niederschwellig an - man hatte sieben Clane, ein Team und eine geheimnisvolle böse Sekte (bei V:tR gibts davon mehrere) als Feind. Damit konnte man erstmal losspielen - bei V:tR muss man bei aller Offenheit erstmal einen Haufen Fraktionen sortieren und mit Gesichtern versehen. Das erleichtert (gerade rollenspielfremden Personen) den Einstieg nicht unbedingt.

Ja, der Einstieg ist ungleich schwieriger, würde ich so unterschreiben. Vor allem aber ist es viel zu ähnlich, im Grunde nur ein Aufguss. Eine völlig andere Richtung hätte vielleicht gut getan, die weniger mit Gothic-Horror als mit zeitgenössischen Vorlagen arbeitet. Aber gut, selbst das hätte wie gesagt vielleicht nicht gefruchtet, weil es vielleicht zu ner schlechten Zeit (Flaute) rausgekommen wäre oder ob des Mediums und mangelnder Werbetrommel kaum die angepeilte Schicht erreicht hätte. Man hat wohl versucht die bereits vorhandene Gemeinde umzusatteln und auf dem Weg noch ein paar Neue mit in den Karren zu holen. Der ist aber trotzdem wohl auf halber Strecke liegen geblieben..

Wie dem auch sei. Es stellt sich natürlich die Frage, ob es überhaupt sinnvoll wäre, eine Twilight-genössische, neue Marktlinie irgendwo hinzuwerfen. Vielleicht könnte es den ganzen Betrieb ankurbeln, wie Dolge meint, vielleicht versinkt es auch in dem unendlichen Schmu an Merchandise irgendwo hinter Regal 6 neben dem Newmoon-Brettspiel.

Trotzdem hätte ich einen neuen Anstrich ganz nett gefunden. Mal nicht die "Vampire sind zivilisierte Monster"-Schiene, sondern vielleicht richtige Bestien wie in 30 Dayso Night o. ä. - weiß nicht. Das man sowas mit Requiem kann tut ja nichts zur Sache, es geht hier ja um frischen Wind.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Destroy all Monsters am 6.02.2012 | 22:34
Was die Mutti sagt. Da ist nichts niedrigschwellig, P&P-Rollenspiel findet in einem ganz anderen Universum als kreischende Teenies statt. Da müsste eine glitzernde Brücke mit uninspirierter Disney-Popmusik gebaut werden.

Der Sprung zum P&P generell ist sicherlich eine große Hürde, und da sehe ich auch, dass diese Brücke fehlt. Auch von Fan Fiction oder MMOs kommt man nicht unbedingt zum P&P, sehe ich genauso.

Aber sobald man mal diese Schwelle genommen hat, halte ich V:tM für das leichtere, eingängigere Einsteigerpaket als V:tR. Natürlich nicht das "späte" V:tM, wo man versucht hat, alles mögliche noch hineinzupacken und die Camarilla + den Sabbat + wasweißichwelche Metropole, Blutlinie, Fraktion ausgeschmückt hat, sondern das Startpaket. Man könnte noch einige unnötige Mechanismen entfernen (z.B. Nature + Demeanor), aber allgemein ist V:tM inhaltlich recht voraussetzungslos.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 6.02.2012 | 22:38
Da ich den letzten Beitrag der Übermutter nicht mehr berücksichtigen konnte.

Meines Erachtens ist White Wolf gerade dabei von einem ehmals absteigenden Ast, sehr langsam, wieder hinauf zu klettern. Das heißt nach meinen Eindruck hat es White Wolf geschafft den erneuten Vampirboom zu nutzen um sich neu aufstellen zu können.

Das heißt sie haben die angeschlagenen Vertriebswege überarbeitet.
Sie haben die Kommunikationsplattformen saniert.
Einen Teil des Sortimentes wieder gewinnbringend eingesetzt.
Sowie eine bestehende Produktreihe wiederbelebt.

Das wäre ohne den derzeitigen Vampirboom wohl nicht in der Form möglich gewesen.
Zu erwarten das White Wolf im Zuge von Twilight von der Krankenbarre auf die Rennbahn springt und WotC überholt ist meines Erachtens überzogen. Aber sie sind imho immerhin schonmal in einer erfolgsversprechenden Reha.

Was die Marktzugänglichkeit betrifft.
Das man innerhalb eines Jahres den Vertrieb auf PDF und PoD umstellt war der erste Schritt auf einem Weg.
Man wird wohl daran arbeiten wie man das Angebot bewirbt, respektive ob man die PoD Produkte ggf. in den Buchhand bringen kann. Natürlich hätte man ein neues RPG produzieren können oder das Sortiment bei den Händlern belassen.
Allerdings ergibt sich gerade bei letzteren, aus der Sicht White Wolf, das Problem das man dort nicht die Serien Fans bzw. Neukunden erreicht.
Das heißt der Buchhandel steckt wohl in einer Art Rezension. In den normalen Buchhandel kommt man als RPG-Verlag nicht so einfach. Die Gamestores sterben einerseits wohl mehr oder weniger schnell weg, andererseits ziehen sie kaum Neukunden.
Kurz, es lohnt sich nicht weil die Twilight Fans eher im Thalis vor der Vampirecke stehen, als den kleinen RPG-Laden nach einem Vampir-RPG zu durchwühlen.
[Wurde auf der GM im Vortrag von Richard und Eddy zum Thema WoD 2.0 als Grund angeben wieso man es mit PDF/PoD probiert]

Zitat
Und das von einer, die auf Vampire seht.   ;)
Vampire, nicht Zombies  ~;D
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 6.02.2012 | 22:42
Vampire, nicht Zombies  ~;D

Für's Protokoll: Ich hatte den Beitrag auf den sich die Antwort von Teylen bezieht in der Zwischenzeit gelöscht, weil er zwar amüsant sein sollte, aber letztlich absolut nichts Konstruktives zum Thema beigetragen hat. 'Tschuldige.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 6.02.2012 | 22:43
Teylen, sei mir ned bös, aber ich werde den Eindruck nicht los, das Du regelrecht krampfhaft versuchst, aus jedem Pups von WW und jedem Huster von CCP den schon lange überfälligen großen Erfolg  zu prognostizieren.
Ich sag das nicht, weil ich Dich oder Vampire oder White Wolf nicht leiden mag und irgendwas schlecht reden will - im Gegentum: ich bewundere Deinen Enthusiasmus, ich freue mich auf meine erste Vampire-Runde und WW als Verlag stehe ich neutral bis gleichgültig gegenüber.
Die V20 war noch nichtmal ein Testballon. Das war einfach nur mit wenig Aufwand einen begrenzten, aber sicheren Erfolg einfahren. Eine Jubiläumsedition eines derartig verbreiteten Systems kann eigentlich gar nicht schief gehen. Das erlaubt aber mMn null Rückschlüsse auf ein Online-RPG. Der Spagat zwischen den Gamern und den Vampire-Fans dürfte tatsächlich ein Problem werden! Ich hab zu wenig Ahnung von Vampire, um beurteilen zu können ob es den Gamern genug bietet. Sammeln, Optimieren, Traden, Aufsteigen, ... . Die ganzen FB-Spielchen funktionieren ja ähnlich bis genau so. Ich lasse mich gerne eines besseren belehren, aber ich glaube nicht, dass das typisches Vampire-Gebiet ist. Wie gesagt, ich lasse mich da gerne überraschen, kanns mir aber nur schwer vorstellen. Was ich meine ist: mit dem Vampire-Characterplay solo zieht man mMn keine Gamer an Land, und mit rumgrinden und Items sammeln keine Vampire-Fans. "Allgemeines Vampir-Genre" zieht da auch nicht. Alles in einen Topf zu werfen, gut umzurühren, und dann zu hoffen, das man aus jeder Ecke eine Handvoll "abholt" fände ich ziemlich dumm!
Meiner persönlichen Einschätzung nach ist der Zug abgefahren.
Und was die Verlautbarungen angeht: habe ich was verpasst, oder war das bisher alles nur Bla? Ich meine: wie lange läuft das jetzt schon, und gabs schon mal irgendwas zu sehen, hören, anzufassen oder zu testen? Ernstgemeinte Frage! Das sich jetzt kein CEO von CCP hinstellt und sagt: "Okay, nach so langer Zeit ham wir nix auffe Kette gekricht - wir hauens jetzt innen Sack und 'n Ei drüber!" ist nicht verwunderlich.
Aber alle reden nur um den heißen Brei.

Break!

Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 6.02.2012 | 22:44
Hierbei wäre meine Vermutung das sie sich über die entsprechenden Kontaktpunkte, wie gerade der entsprechenden emotionalität bei der Gothic, der Visual Kei sowie der Anime / Manga Szene anlehnen. Das heißt wenn ich Leute suchen würde, würde ich in den Bereichen ausschau halten.

Naja, Gothic führt ein ziemliches Nischendasein, ebenso Visual-Kei... Anime/Manga ist inzwischen ein übergreifenderes Phänomen. Der Trugschluss, dass alle Emos doch effektiv zu Goths werden, wurde von den Goths selbst initiiert, wohl deshalb, weil man Emos als eine Art "fehlgeleitete Goths" wahrnahm... als damals die Leute anfingen, Emowitze zu machen, wusste doch noch keine Sau, was Emo überhaupt sein soll.
Emotionalität habe ich im Übrigen genauso im Punk und im Metal... und eben auch im Indierock. Bands wie Jupiter Jones, Kettcar und Billy Talent, um mal die zu nennen, die bekannter sein dürften und sich der Emomusikszene annähern, haben mit Gothic gar nichts am Hut. Emo im Sinne von Visual Kei ist eigentlich nur Tokyo Hotel, alle anderen Visual Kei-Bands führen ein Nischendasein... Emo ist i. Ü. auch stark mit dem Hipsterstil zu vergleichen, finde ich. Die Gothicverbindung halte ich also für verfrüht.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Tim Finnegan am 6.02.2012 | 22:47
@Übermutter:

Danke, das versuche ich Teylen jetzt schon eine ganze Weile begreiflich zu machen ;)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 6.02.2012 | 22:51
Ach ja... eine weitere Frage ist natürlich, warum man Twilight mit VtR oder VtM spielen sollte, wenn man es mit Dresden Files quasi by the book spielen kann: Da gibt es Emovampire.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Private Baldrick am 6.02.2012 | 22:54
Praesi: Genau das denke ich auch.

Jiba: Twilight-Fans, die nicht schon Rollenspiel spielen, erreicht man nur mit einem Rollenspiel, das Twilight (oder Vampire: The Sparkeling) heißt, eine blasse Schmalzlocke mit ausdruckslosem Gesicht auf dem Cover hat und explizit verspricht, dass man damit seine eigenen Twilight-Stories spielen kann. (meiner Meinung nach)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 6.02.2012 | 22:59
Ach ja... eine weitere Frage ist natürlich, warum man Twilight mit VtR oder VtM spielen sollte, wenn man es mit Dresden Files quasi by the book spielen kann: Da gibt es Emovampire.

Vielleicht, weil Fate im Allgemeinen und DFRPG im Speziellen nicht bei allen gleichermaßen für Begeisterung sorgt?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Übermutter am 6.02.2012 | 23:00
Jiba: Twilight-Fans, die nicht schon Rollenspiel spielen, erreicht man nur mit einem Rollenspiel, das Twilight (oder Vampire: The Sparkeling) heißt, eine blasse Schmalzlocke mit ausdruckslosem Gesicht auf dem Cover hat und explizit verspricht, dass man damit seine eigenen Twilight-Stories spielen kann. (meiner Meinung nach)

Das wären tatsächlich wichtige Punkte. Ich würde behaupten wollen, dass am Ende nichtmal Twillight draufstehen muss. Wenn man das V-Wort im Namen hat, auf das Cover nen veritablen Cullen klatscht, man es irgendwie schafft das Buch in die von dir erwähnten Regale zu schaffen und man den Leuten dann noch auf der Rückseite/dem Werbeflyer mit "eigenen Twillight-Geschichten" den Mund wässrig macht, dann hat man schon sehr viel erreicht.

Um es klar zu machen: Ich sage nicht, dass es dann ein Erfolg wird. Ich sage nur, dass man dann meiner Meinung nach schon sehr viel richtig gemacht hat. Aber Produktneueinführungen sind immer heikel, da kann WW ja ein Lied von singen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 6.02.2012 | 23:03
Vielleicht, weil Fate im Allgemeinen und DFRPG im Speziellen nicht bei allen gleichermaßen für Begeisterung sorgt?


Tut das Storytelling System das denn? Wohl kaum...

Aber Dolge hat schon recht...
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Belchion am 6.02.2012 | 23:06
Jiba: Twilight-Fans, die nicht schon Rollenspiel spielen, erreicht man nur mit einem Rollenspiel, das Twilight (oder Vampire: The Sparkeling) heißt, eine blasse Schmalzlocke mit ausdruckslosem Gesicht auf dem Cover hat und explizit verspricht, dass man damit seine eigenen Twilight-Stories spielen kann. (meiner Meinung nach)
Du meinst also, genau so, wie Vampire: the Masquerade damals die gotischen Anne-Rice-Fans verführt hat? Da könntest du Recht haben.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 6.02.2012 | 23:10
Tut das Storytelling System das denn? Wohl kaum...

Wie sollte es auch. Kein System kann es allen recht machen. ;)

Ich wünschte mir, die anderen WoD-Systeme (egal ob cWoD oder nWoD) würden eine ähnlich intensive Welle an Diskussion verursachen wie Vampire.
Woran liegt das eigentlich, dass es bei Diskussionen um WW regelmäßig nur um Vampire geht?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Übermutter am 6.02.2012 | 23:12
Wie sollte es auch. Kein System kann es allen recht machen. ;)

Ich wünschte mir, die anderen WoD-Systeme (egal ob cWoD oder nWoD) würden eine ähnlich intensive Welle an Diskussion verursachen wie Vampire.
Woran liegt das eigentlich, dass es bei Diskussionen um WW regelmäßig nur um Vampire geht?


Weil im Vergleich dazu, CtL wirres Exotenzuch ist?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 6.02.2012 | 23:14
Hey, zumindest die Werwölfe bei Twilight sind schon objektiv cooler als die Vampire.  :D
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Übermutter am 6.02.2012 | 23:17
Hey, zumindest die Werwölfe bei Twilight sind schon objektiv cooler als die Vampire.  :D

Das mag sein. 

Mir ging es eher darum: Das Vampirekonzept ist einfach viel bekannter und genormter als das Feenkonzept.

Das VtR Setting ist leicht zu erklären und eingänig im Vergleich zum CtL Setting.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 6.02.2012 | 23:18
Ja, aber Magier oder Geister müssten ebenso genormt sein.  :)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 6.02.2012 | 23:19
Weil im Vergleich dazu, CtL wirres Exotenzuch ist?

Selbst wenn CtL wirrer sein sollte (geschrieben oder zu verstehen, wäre hier dann eine Frage am Rande) und du es als exotisch empfindest, dann frag ich mich, warum sowas nicht für eine Diskussion her hält. In deiner Logik, warum wird nicht das Exotische gesehen, sondern eher das, was eine breitere Masse erreicht? Was macht die Entwickler von Rollenspielen (hier am Beispiel von WW) ggf. relevant?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 6.02.2012 | 23:32
Teylen, sei mir ned bös, aber ich werde den Eindruck nicht los, das Du regelrecht krampfhaft versuchst, aus jedem Pups von WW und jedem Huster von CCP den schon lange überfälligen großen Erfolg  zu prognostizieren.
Der große Erfolg wäre etwas übertrieben. Aber ich glaube das die P&P Sparte von White Wolf sich gerade wieder auf die Füße rappelt. Nun und ich glaube denen durchaus das die bei WW nicht so hundertprozentig an den Erfolg der V20 glaubten, respektive der Onyx Path relativ unsicher ist.

Wegen des MMORPG ist es natürlich eher schwierig abzuschätzen.
Allerdings wirkten die LARPer bzw. P&P Spieler im Panel auf der GM recht aufgeschlossen und es gibt mit www.wodnews.net eine recht enthusiastische Gemeinschaft die sich überaus stark auf das WoD-MMORPG fokkusiert hat.
Der Vorstellung des Konzept auf der GM nach ist einer der prominentesten Aspekte der fB Spielchen, der aufgegriffen werden soll, jener das man sich für Aktionen, wie das erreichen des Prinzen-Amt, Freunde suchen muß die einen unterstützen bzw. sich entsprechend organisieren. Von der Schilderung her entstand in meiner Vorstellung ein Bild des EVE 0-Sectors nur mit einem größeren Anteil fB mäßoger Kumpelei als Schiesserei. ^^;
Wobei es im kleineren Rahmen wohl auch Missionen gibt.
Als pure Grinder erfreute sich ja auch sowas wie BiteFight, Monstergames etc. eine Zeitlang gewisser Popularität (bzw. gibt es das bei fB in ähnlicher Form immer noch). Allgemein traue ich CCP, aufgrund des Erfolgs von EVE, schon zu das sie was vernünftiges hinbekommen.

Zitat
Ich meine: wie lange läuft das jetzt schon, und gabs schon mal irgendwas zu sehen, hören, anzufassen oder zu testen? Ernstgemeinte Frage! Das sich jetzt kein CEO von CCP hinstellt und sagt: "Okay, nach so langer Zeit ham wir nix auffe Kette gekricht - wir hauens jetzt innen Sack und 'n Ei drüber!" ist nicht verwunderlich.
Es gab iirc, einen Trailer, eine handvoll Bilder, Konzept-Art, eine Technik-Demo zur Kleidungsanimation sowie mit ZombieBoy eine weitere Technik Demo mit einer Figur. Wobei die richtig aktive Entwicklung auch erst seit 2010 bzw. frühestens 2009 in Gang zu sein scheint.
Bei der GM 2011 wurde für 2012 etwas mehr versprochen, also Bilder, vielleicht ein paar Screenshots, seeeehr vielleicht n kleines Demo zum angucken, keine Open-Beta. Was vor den Entlassungen war.

Die Entlassungen sind mit den EVE Problemen sowie dem Wunsch sich auf EVE zu fokkusieren imho schlüßig erklärt.
Nun und mittlerweile stellt man auch wieder für das WoD MMORPG ein.
Insofern denke ich da einfach mal schauen was kommt.

Was die Grand Masquerade 2012 betrifft so sieht es aktuell leider nicht positiv aus.
Das heißt es gibt noch keine offizielle Ankündigung das sie bzw. ob sie stattfindet.

Ach ja... eine weitere Frage ist natürlich, warum man Twilight mit VtR oder VtM spielen sollte, wenn man es mit Dresden Files quasi by the book spielen kann: Da gibt es Emovampire.
Weil man bei Dresden Files erstmal drauf kommen muß das da Vampire drin sind?
Wobei die Vampire bei Twilight nichtmals so Emo sind.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Ich wünschte mir, die anderen WoD-Systeme (egal ob cWoD oder nWoD) würden eine ähnlich intensive Welle an Diskussion verursachen wie Vampire.
Woran liegt das eigentlich, dass es bei Diskussionen um WW regelmäßig nur um Vampire geht?
Weil es relativ gesehen wohl mehr Vampire Spieler gibt als Changeling Spieler.
Nun und weil Vampire von allen Serien / Filmmonstern wohl die populärsten sind.
Es gibt zwar noch ab und an Werwolf Filme. Aber eine Serie?
Nun oder dann Filme oder Serien zu Feen bzw. Wechselbälgern?
Da liegen selbst die Magier mit Merlin vorne.

Und just als kleiner Rant:
Imho könnte man versuchen mit Geistern, richtigen Geistern, eine Art zweites Vampire zu schaffen.
(Da ich glaube das Geister ähnlich cool sein könnten)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 6.02.2012 | 23:34
2. nicht gleich einen ganzen Spielerkreis mit der Meinung zum Spiel zu diskriminieren (Vampire-Spieler spielen GZSZ with fangs trololol)
?
und bevor dieser bescheuerte Fanboy-Vorwurf hier wieder kommt (übrigens Youtube-Kommentarbereich-Niveau, Leute...) - ich spiel das Game nichmal. (am Besten kommt jetzt ein "was liest du dann die Beiträge hier?!" - ...)

Ich leite Vampire! Ich darf meine Spieler und mich diskriminieren. Weniger verkürzt: gutes Vampire funktioniert meiner Meinung nach wie ne Soap. Und das meine ich ernst.

Man kann mit dem Vampir-Genre, meiner Meinung nach, sowohl weibliche Fans abholen, die sich gerne Vampire Diaries, Cirque du Freak oder Interview mit einem Vampir ansehen, als auch männliche Fans abholen, die gerne Vampirella, Underworld oder Blade mögen.

Und was mache ich mit den männlichen Fans, die gerne Vampire Diaries, Cirque de Freak oder Interview mit einem Vampir gucken, und den weiblichen Fans, die gerne Vampirella, Underworld oder Blade mögen? Oder wie ich? Alles außer Vampirella? ;)

Die Camarilla hat 2011 ihre Selbstständigkeit zurück erhalten, 2010 war dort nichts. Ich gehe nicht davon aus das der Verein bis zu der Übergabe Kosten verursachte.

White Wolf hatte mWn einen Koordinator für die Camarilla beschäftigt. D.h. da schlugen Personalkosten zubuche. Die höchsten Kosten, die man überhaupt haben kann.

Ich würde gerne mal von den Usern die an das große Comeback von WW im PnP-Bereich glauben, hören woran sie diese Hoffnungen festmachen.

Da gehöre ich nicht zu, aber ich antworte trotzdem gerne. ;)

Ich glaube Du beurteilst die "exotischen Zusatzbände" zu sehr aus Deiner Interessenswarte. Ich finde "Strange Dead Love" eine logische Konsequenz des derzeitigen Vampire Hypes. Ich finde das Buch eher zu dünn als zu exotisch. "Imperial Mysteries" ist ebenfalls eher eine zentrale Spielhilfe. Die verschiedenen Abenteuer sind auch nicht exotisch sondern logische Unterstützung der System. Etwas, was man sich früher durchaus häufiger mal gewünscht hätte. Damals gab es aber fast nur Abenteuer, die die Metaplotlokomotive weiter getrieben haben.

Die Jubiläumsausgabe ist in weiten Teilen frisch geschrieben worden. Das merkt man deutlich. Natürlich ist es die vierte Ausgabe eines bekannten Regelsystems. Da muss man bei den Innovationen Abstriche machen und ein gewisses Déja-vu wird sich immer einstellen.

Übrigens, Requiem ist erst 7,5 Jahre alt und nicht 9. Und Masquerade erst seit 8 Jahren tot. ;)

Mit einer passend beworbenen neuen Produktreihe die sich im Stil mehr den aktuellen Vampirgeschichten (True Blood/Vampire Diaries/Twillight/Wir sind die Nacht) annähert, hätte das was werden können. Es wäre zumindest ein ehrbarer Versuch gewesen.

Nicht falsch verstehen, aber Requiem kann (und mache) ich das alles machen. Dafür braucht es bei Requiem eben kein neues Regelwerk. Übrigens, glaube ich, dass sie 2009 tatsächlich überlegt hatten, ein neues GRW zu machen. Die Überlegungen dann aber verworfen haben.

Ich muss sagen, dass ich was solche Dinge angeht den Professionalisierungsgrad (Werbung/Produktkonstruktions/Internetunterstützung) von WotC sehr löblich finde.

WotC ist ein Spiele Verlag, CCP (und somit WW) ist eine Software-Schmiede. Da gibt es einen Unterschied.

Ich trau es mich ja kaum fragen, weil es wahrscheinlich die Diskussion abwürgen würde, aber, wofür ist es wichtig, ob WW/CCP ein MMO oder weitere Vampire Bücher oder sonst einen Kram raus bringt?

Ich für meinen Teil bekomme gerne neue Bücher angeboten, um den Verlagen mein hartverdientes Geld zu schenken. Und bei WW/CCP kann nicht mehr soviel kommen wie ich bereits habe :D

Ich würde mir ja sowieso eher wünschen, dass die "Fans" die Anregung von WW/CCP aufgreifen, um daraus was eigenes zu stricken (Regeln, Abenteuer, Spielrunden, Kurzgeschichten, Romane, Bilder und Zeichnungen etc.). Etwas, dass keine "Kunden" zu diesem Spiel bringt, sondern neue oder ehemalige SpielerInnen oder einfach nur Interessierte.

Gebt mir eine OGL oder Creative Commons. Ich habe ein ganzes Setting fertig, was ich raus bringen könnte. Aber so wird es halt nur meiner Spielrunde und mir vorbehalten bleiben.

Momentan ist WW eine kleine RPG-Klitsche auf dem absteigenden Ast, die ihre besten Tage hinter sich hat. Außerdem sind ihre Produkte aßbachuralt und so obskur versteckt, dass sie nur von Insidern (uns hier) gefunden und gekauft werden.

Und jetzt kommt der interessante Punkt: Warum steckt die Klitsche noch immer im Dreck? Oder auch: Täuschen wir uns vielleicht und die Situation ist garnicht so ideal für die kleine Klitsche?

Nichts davon tut WW. Und deshalb swerden sie  eine winzige Nischenfirma bleiben, die (mit wenig Erfolg) für ein eng umrissenes Nischenpublikum produziert.

Volle Zustimmung. Das sehe ich genauso. Mit der Thematik "Vampire" könnte man gerade abräumen. Auch mit dem MMO. CCP/WW verschläft den Trend, den sie selber losgetreten haben. Ja ich widerspreche meinem obigem Posting ;) Aber Du triffst den Nagel auf den Kopf. So gesehen: jetzt ein neues Spiel mit Ladentheken-Präsenz herausbringen wäre die Möglichkeit, WW wie einen Phönix aus der Vampirasche wiederauferstehen zu lassen. Dumm nur, dass man gerade die Möglichkeiten, physikalische Produkte zu vermarkten komplett aufgegeben hat.

Wie dem auch sei. Es stellt sich natürlich die Frage, ob es überhaupt sinnvoll wäre, eine Twilight-genössische, neue Marktlinie irgendwo hinzuwerfen. Vielleicht könnte es den ganzen Betrieb ankurbeln, wie Dolge meint, vielleicht versinkt es auch in dem unendlichen Schmu an Merchandise irgendwo hinter Regal 6 neben dem Newmoon-Brettspiel.

Trotzdem hätte ich einen neuen Anstrich ganz nett gefunden. Mal nicht die "Vampire sind zivilisierte Monster"-Schiene, sondern vielleicht richtige Bestien wie in 30 Dayso Night o. ä. - weiß nicht. Das man sowas mit Requiem kann tut ja nichts zur Sache, es geht hier ja um frischen Wind.

Das Problem sehe ich hier in der Urheberrechtssituation. Ich habe eine Idee für ein Vampire mit FATE (nicht Requiem oder Maskerade, aber ähnlich - weil bestimmte Dinge schafft man nicht ab). Nur habe ich ein wenig Angst, dass ich am Ende zu nahe bei VtM oder VtR bleibe, oder das Feder & Schwert versucht, mir einen Anwalt auf den Hals zu hetzen, um ihre leeren Kassen aufzubessern (so in etwa wie WW bei Underworld auf Sony losgegangen ist).



Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 6.02.2012 | 23:45
Weil es relativ gesehen wohl mehr Vampire Spieler gibt als Changeling Spieler.
Nun und weil Vampire von allen Serien / Filmmonstern wohl die populärsten sind.
Es gibt zwar noch ab und an Werwolf Filme. Aber eine Serie?
Nun oder dann Filme oder Serien zu Feen bzw. Wechselbälgern?
Da liegen selbst die Magier mit Merlin vorne.

Tja, aber anstatt sich hier im Forum sich an der Popularität zu orientieren, könnten es auch die Innovation sein.
'Ist mir schon klar, dass es im Tanelorn da mindestens zwei Tendenzen gibt: Zeitgeist (früher SW, aktuell FATE) und die Inie-RPG.
Die WoD fällt da irgendwie runter. VtM/VtR ist nicht trendy, die Innovation zum Beispiel von Wraith oder der nWoD-Mirror-Hacks scheinen niemanden (mehr) zu interessieren.
Darüber hinaus frage ich mich, warum die Energie, die hier in Diskussionen (manchmal auch Schlagabtausch) gesteckt wird, nicht für Konstruktiveres genutzt wird.

Aber wahrscheinlich ist das nur mein Film...
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 6.02.2012 | 23:47
Tut das Storytelling System das denn? Wohl kaum...

Aber Dolge hat schon recht...

Storyteller ist leichter zu begreifen als FATE. Jemand hat es mal sehr anschaulich beschrieben:

Storyteller hat eine sanfte Lernkurve. Du musst nur wissen, wieviele Würfel du würfeln musst und was deine Erfolgszahl ist. Der Rest sind Details, die du nebenbei lernst.

FATE hat keine Lernkurve, sondern eine Lernkante. Du spielst bis zu einem gewissen Punkt und entweder die ganzen Regelteile machen dann "klick" und rasten zu einem großen Ganzen ein oder du suchst dir frustriert ein anderes Spiel. FATE ist ein super System, wenn man es mal komplett durchdrungen hat. Aber bis es soweit ist, ist es trotz (oder wegen?) der ellenlangen Erklärungen ein großer Haufen unverständlicher Regeln. Teilweise vermutet man, FATE macht Sachen einfach anders, um anders zu sein. Das stimmt nicht. FATE macht sehr viel Sinn, wenn man es in Gänze kapiert hat. Ist aber nur bedingt für den "Casual Gamer" geeignet.

Daher: Storyteller ist das bessere System, um Spieler zu gewinnen. Es ist nicht das System, das den Anspruch Erzählspiel einlösen kann. Das schafft FATE besser.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 6.02.2012 | 23:52
Gebt mir eine OGL oder Creative Commons. Ich habe ein ganzes Setting fertig, was ich raus bringen könnte. Aber so wird es halt nur meiner Spielrunde und mir vorbehalten bleiben.

Ich weiß ja nicht, was du da genau hast, aber es gibt ja eine ganze Reihe englischer Fan-Books, die ganz offen im Forum von WW gelistet werden. Von daher scheint das ja trotz (c) möglich zu sein eigene Ideen unkommerziell online zu stellen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 6.02.2012 | 23:54
Und was mache ich mit den männlichen Fans, die gerne Vampire Diaries, Cirque de Freak oder Interview mit einem Vampir gucken, und den weiblichen Fans, die gerne Vampirella, Underworld oder Blade mögen? Oder wie ich? Alles außer Vampirella? ;)
Die machen sich irgendwelche komplizierten Gedanken um genderbender oder haben einfach Spaß :D

Zitat
White Wolf hatte mWn einen Koordinator für die Camarilla beschäftigt. D.h. da schlugen Personalkosten zubuche. Die höchsten Kosten, die man überhaupt haben kann.
Den hätten sie auch einfach feuern können. ^^

Zitat
Ich finde "Strange Dead Love" eine logische Konsequenz des derzeitigen Vampire Hypes.

Nur als kleine Bestätigung.
Laut White Wolf war das vollauf beabsichtigt ^^

Zitat
Übrigens, glaube ich, dass sie 2009 tatsächlich überlegt hatten, ein neues GRW zu machen. Die Überlegungen dann aber verworfen haben.
Ich denke das sie vor der Überlegung gestanden haben könnten V20 oder was neues.
Und sich dann für die V20 entschieden weil es doch was sicherer wirkte und ggf. die greinenden alt Fans wieder reinholte.

Zitat
Das Problem sehe ich hier in der Urheberrechtssituation. Ich habe eine Idee für ein Vampire mit FATE (nicht Requiem oder Maskerade, aber ähnlich - weil bestimmte Dinge schafft man nicht ab). Nur habe ich ein wenig Angst, dass ich am Ende zu nahe bei VtM oder VtR bleibe, oder das Feder & Schwert versucht, mir einen Anwalt auf den Hals zu hetzen, um ihre leeren Kassen aufzubessern (so in etwa wie WW bei Underworld auf Sony losgegangen ist).
Nach allem was ich hörte hält Feder & Schwert nicht mehr die Rechte.
Wobei sie auch für sowas kaum genügend gehabt haben dürften.
White Wolf, das heißt der Abteilungs-Boss, hat in einer Panel-Diskussion, als er gefragt wurde ob man es als Kompliment sehen würde wenn ein Werk offen VtM als Inspiration zitiert, oder versuchen würde denjenigen in Grund und Boden zu Klagen, angegeben das man ihn früher versucht hätte zu verklagen, es heute aber lockerer sieht.
Ansonsten hat White Wolf, denke ich, kaum die Rechte an allen Vampir-Sachen ^^;.

Es gibt da auch im Forum ein Projekt wo etwaige FATE Conversions verlinkt werden konnten.
(Auch wenn das wohl eher eingeschlafen ist)

Tja, aber anstatt sich hier im Forum sich an der Popularität zu orientieren, könnten es auch die Innovation sein.
Also ich denke das Forum orientiert sich vorallem daran was gelesen wurde und gespielt wird.
Da hat die WoD, denke ich, das "Problem" das sie zu mainstreamig wirkt als das sich die ganzen Indie-Fans wirklich damit beschäftigen. Außer dem Standard "Buh, böse Storyteller / Brain damage". Nun und dazu diejenigen die halt mehr oder weniger Klischeemäßig auf Vampire stehen (sorry ^^; ) halt nun auch nicht einfach so zu Wraith wechseln oder den nWoD Hacks.

Zitat
Die WoD fällt da irgendwie runter. VtM/VtR ist nicht trendy, die Innovation zum Beispiel von Wraith oder der nWoD-Mirror-Hacks scheinen niemanden (mehr) zu interessieren.
Vielleicht würde es helfen die nWoD-Mirror-Hacks ausserhalb des Storyteller Subbereichs zu promoten?
Also wenn wer ein neues RPG sucht oder so. Oder in Diskussionen zu allgemeineren Mechaniken?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 6.02.2012 | 23:57
die Innovation zum Beispiel ... der nWoD-Mirror-Hacks scheinen niemanden (mehr) zu interessieren.

Sie interessieren nicht mehr so sehr, weil sie dem Zeitgeist hinterher laufen.

Ich hatte vor einiger Zeit ein Charakterblatt zu einem "Monster Garage"/"Mirrors" Hack gepostet. Das war meinen Spielern zu einfach bzw. zu abgedreht.
Dabei würde das gut funktionieren, um Vampire schlanker, aggressiver zu machen. Eben "Wir sind die Nacht" oder "Underworld". Aber das war einfach nicht das was sie erwartet haben.

Ich glaube, dass diejenigen, die heute noch Vampire (insbesondere Masquerade) spielen, sich ganz enorm vom Zeitgeist abgekoppelt haben. Mal pauschal gesagt: man lebt noch in seiner Schrammel-Schrammel-Düster Welt des ausgehenden 20. Jahrhunderts. Das ist durchaus vergleichbar mit der OSR Bewegung.

Für mich persönlich liegt der nächste Schritt auf der Hand:
1. Mein eigenes FATE System für Urban Fantasy fertig entwickeln.
2. Mein Requiem Setting komplett umschreiben
3. Das ganze raus bringen. Als Nischenprodukt.

Vorher muss ich irgendwann meine Spieler überzeugen, von VtR auf FATE umzustellen. Was voraussichtlich das Ende der Kampagne wäre. Weshalb ich davon wohl absehen werde. Da ich kein ungetestetes Spielmaterial unters Volk bringen werde, wird es wohl kein FATE of the Vampires oder ähnliches aus meiner Feder geben.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 7.02.2012 | 00:05
Ich glaube Nin wundert sich mehr wieso es nicht bei 'normalen' Rollenspielern ankommt.
Nicht wieso es nicht diejenigen überzeugt die für den Wechseln von V:tM zu V:tR schon zu konservativ waren. ^^;
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 7.02.2012 | 00:07
Es gibt da auch im Forum ein Projekt wo etwaige FATE Conversions verlinkt werden konnten.

Ich möchte nicht FATE of the Masquerade oder FATE of the Requiem. Ich möchte ein neues FATE für ein neues Vampire.

Nur, wenn man heute ein Vampir-Rollenspiel macht, kann man sich gleich eine Liste der Dinge machen, die man besser meidet. Clans zum Beispiel. Aber trotzdem braucht man eine Form von Splats oder Charakterisierung, um den Einstieg leicht zu machen. Das war bei VtM ja so. Dein Clan war quasi eine Charakterklasse. VtR hat sich davon etwas gelöst.

Dann bleibt noch der Schwerpunkt auf Intrigen, was ja auch ein typisches White Wolf Thema ist (und sich heute auch bei True Blood oder Vampire Diaries - da auf Soap Niveau - findet).

Okay, Menschlichkeit würde ich als Stat über Bord kippen. Ich brauche kein Stat um mich wie Louis, Steffan oder Edward zu benehmen.

Und so müßte man am Ende ganz bewusst alle Elemente von VtM und VtR durchgehen und sein Spiel im Vergleich dazu verorten.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Gorbag am 7.02.2012 | 00:11
Zitat von: Murder-of-Crows
Ich glaube, dass diejenigen, die heute noch Vampire (insbesondere Masquerade) spielen, sich ganz enorm vom Zeitgeist abgekoppelt haben. Mal pauschal gesagt: man lebt noch in seiner Schrammel-Schrammel-Düster Welt des ausgehenden 20. Jahrhunderts. Das ist durchaus vergleichbar mit der OSR Bewegung.

Ich glaube das der Begriff Zeitgeist ein gefährlicher ist, in diesem Zusammenhang, denn das was wir hier als Zeitgeist wahrnehmen darf sich vermutlich mit Blick auf den Markt auch nur als mäßig große Splittergruppe betrachten. Denn wenn ich mir anschau was in den Regalen steht und was so über die Ladentheke geht, dann sind das nicht Indies oder FATE Bücher.
Aus dieser Zeitgeistbewegung ist das Einzige was es aus meiner, zugegeben subjektiven, Bewertung in die Oberliga geschafft hat SW und da hört es dann schon auf.

In dem Kreis den ich überschauen kann besitzen jedenfalls mehr Leute die V20 als ein beliebiges Indie RPG, auf den großen Spieleabenden die ich besuche sehe ich nur Shadowrun, D&D und DSA und außer Jiba kommt da nicht mal wer auf die Idee ein Indie mit zu bringen.

WW und die nWoD sind sicherlich nicht so nahe am Puls der Zeit, gerade wenn man bedenkt was alles bei Twilight und Co. verpasst wurde, aber FATE und Indies sind Momentan gerade mal so weit das sie sich in den Ladenregalen platzieren können und da ihre Bewährungsprobe antreten. In 5 Jahren kann man vielleicht vom großen Indietrend reden, aber momentan sehe ich außerhalb der Foren wenige die bei FATE und Indies zugreifen.

Von daher, glaube ich nicht das WoD Spieler den Knall verpasst haben (WW schon eher), denn wenn das so wäre müsste man vermutlich 80% des RPG Marktes vorwerfen ein Haufen anachronistischer Liebhaber mit Ader zur Nostalgie zu sein.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 7.02.2012 | 00:15
Ich glaube Nin wundert sich mehr wieso es nicht bei 'normalen' Rollenspielern ankommt.
Nicht wieso es nicht diejenigen überzeugt die für den Wechseln von V:tM zu V:tR schon zu konservativ waren. ^^;

Ich bedauere, dass eher auf Defizite gesehen wird, denn auf Potential.

Okay, Menschlichkeit würde ich als Stat über Bord kippen. Ich brauche kein Stat um mich wie Louis, Steffan oder Edward zu benehmen.

Ich werde nicht müde es immer wieder runter zu beten. Wer Menschlichkeit als "Stat" sieht und nicht als Stellschraube für Management von Konflikte und Schlüsselstellen für die Geschichte, verkennt - befürchte ich - das, um was es eigentlich geht / gehen könnte.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 7.02.2012 | 00:16
In dem Kreis den ich überschauen kann besitzen jedenfalls mehr Leute die V20 als ein beliebiges Indie RPG, auf den großen Spieleabenden die ich besuche sehe ich nur Shadowrun, D&D und DSA und außer Jiba kommt da nicht mal wer auf die Idee ein Indie mit zu bringen.

Ich geh auf die falschen Rollenspielveranstaltungen... da wo ich hingehe, legt kein Mensch Shadowrun, D&D oder DSA auf den Tisch. Im Gegenteil, die sind da eher etwas verpönt.

Ich werde nicht müde es immer wieder runter zu beten. Wer Menschlichkeit als "Stat" sieht und nicht als Stellschraube für Management von Konflikte und Schlüsselstellen für die Geschichte, verkennt - befürchte ich - das, um was es eigentlich geht / gehen könnte.

Ich sehe das schon auch so. Aber mich juckt es, ein Vampire ohne diese Stellschraube zu haben. Bei FATE kann ich Konflikte, Schlüsselstellen u.ä. über FATE-Punkte managen.
Da werde ich Menschlichkeit nicht vermissen.

Was mir gerade auffällt: kann es sein, dass wir alleine heute 1/4 aller Beiträge in diesem Thema gepostet haben??
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 7.02.2012 | 00:25
Bei FATE kann ich Konflikte, Schlüsselstellen u.ä. über FATE-Punkte managen.
Da werde ich Menschlichkeit nicht vermissen.

Mach was immer du möchtest. :)
Aber die Vergabe von Fatepunkten und die nachhaltigen Auswirkungen einer Entscheidung in Konflikten sind wirklich zwei vollkommen verschiedene Stiefel.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Übermutter am 7.02.2012 | 00:25
Okay, das sind jetzt neue Textwände. Ich greif mir mal kurz was raus:

Strange Dead Love ist also durch den aktuellen Vampiretrend inspiriert und wollte von diesem profitieren?
Ich kann zu dem Buch nichts sagen, da ich noch nicht reinschauen konnte, aber für die Produktplatzierung sieht es mau aus. Das wird mit gutem Willen noch ne 5.

Ich hätte beinahe nicht mitbekommen, das es erscheint. Und ich spiele aktiv VtR, hab einen groben Überblick über die ganzen Splats und treibe mich in einem Rollenspielforum rum. Na, wie groß werden wohl die Chancen sein, dass junge Leute wie Dolge sie vorher beschrieben hat auf das Buch aufmerksam werden? Die tendieren wohl stark gegen null.

Und selbst wenn solch eine Person von dem Buch erfahren sollte! Was nützt ihr, dass das zwöfzigste Supplement zu einem Rollenpsiel sich eventuell mit ihren Vorlieben deckt? Schließlich weiß sie nicht was VtR ist, geschweige den ein Rollenspiel.

Und schon sind wir wieder bei Hürden. *seufz*

Mensch, jetzt bin ich traurig.  :-\
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 7.02.2012 | 00:31
Mach was immer du möchtest. :)
Aber die Vergabe von Fatepunkten und die nachhaltigen Auswirkungen einer Entscheidung in Konflikten sind wirklich zwei vollkommen verschiedene Stiefel.

Kommt darauf an, wofür man die FATE Punkte vergibt. Wenn man mit einem FATE Punkt winkt oder einen Compel durchführt, kann die Auswirkung sehr nachhaltig sein.
Wo Menschlichkeit die Peitsche ist, ist der FATE Punkt die Karotte. Völlig unterschiedliche Denkweisen ;)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 7.02.2012 | 00:41
Wo Menschlichkeit die Peitsche ist, ist der FATE Punkt die Karotte.

Das Bild einer Peitsche trifft es für mich nun so wirklich gar nicht. Das klingt eher so, als würde Menschlichkeit als eine Methode gesehen, ein bestimmtes Spielerverhalten abzustrafen. Aber das ist kein Konfliktmanagent! Konfliktmanagement ist es  (nWoD, Mirrors), wenn SpielerInnen die Option haben einen leichten, aber kostenintensiven Weg zu gehen oder einen beschwerlichen, aber nicht nachhaltigen wählen können. Es ist eine Stellschraube für die Entwicklung einer Geschichte und keine Frage von Sanktionierung.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 7.02.2012 | 00:54
Das Bild einer Peitsche trifft es für mich nun so wirklich gar nicht. Das klingt eher so, als würde Menschlichkeit als eine Methode gesehen, ein bestimmtes Spielerverhalten abzustrafen. Aber das ist kein Konfliktmanagent! Konfliktmanagement ist es  (nWoD, Mirrors), wenn SpielerInnen die Option haben einen leichten, aber kostenintensiven Weg zu gehen oder einen beschwerlichen, aber nicht nachhaltigen wählen können. Es ist eine Stellschraube für die Entwicklung einer Geschichte und keine Frage von Sanktionierung.

Was ich mit dem Peitsche Karotte Gleichnis meinte war etwas anderes:

Menschlichkeit ist eine Ressource, die man hütet und eher nicht verlieren möchte. Daher ergeben sich Entscheidungen wie Du sie ansprichst. Riskiere ich meine Menschlichkeit oder habe ich Zeit und Lust, mehr in meine Ziele zu investieren? Aber die Entscheidung ist getrieben von Angst um die Menschlichkeit.

FATE Punkte bekomme ich als Belohnung, wenn ich etwas überraschendes mache, die Geschichte vorantreibe, meinen Aspekten nachgebe. Die Entscheidung ist getrieben von der Aussicht auf Belohnung.

Beispiel: Mein Vampir hat Menschlichkeit 7 bzw. den Aspekt "Zu ehrlich um zu klauen". Jetzt kommt der Vampir in die Lage, ein wertvolles Artefakt zu klauen. Der Spieler wägt ab: "Wenn ich das Artefakt klaue, muss ich Menschlichkeit würfeln und verliere einen Punkt Menschlichkeit. Ich lasse es lieber" oder "Wenn ich das Artefakt stehen lasse, mache ich den Spielleiter auf meinen Aspekt aufmerksam und gewinne einen FATE Punkt" - siehst Du den fundamentalen Unterschied?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 7.02.2012 | 00:56
Ich hätte beinahe nicht mitbekommen, das es erscheint. Und ich spiele aktiv VtR, hab einen groben Überblick über die ganzen Splats und treibe mich in einem Rollenspielforum rum.

Die offizielle Bezugsquelle von WW Produkten ist neben dem Fachhandel/versand, DriveThruRPG. Dort war das Buch (PDF) ab dem Tag der Veröffentlichung zu beziehen.

Na, wie groß werden wohl die Chancen sein, dass junge Leute wie Dolge sie vorher beschrieben hat auf das Buch aufmerksam werden? Die tendieren wohl stark gegen null.

Wer DriveThruRPG nicht kennt, bekommt nix mit und geht im Zweifelsfall leer aus. Keine Ahnung, wie es um die Bekanntheit von DriveThruRPG bestellt ist. Gibt es da irgendwelche Fakten?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 7.02.2012 | 00:59
(...) siehst Du den fundamentalen Unterschied?

Ja, ich sehe in deinem Beispiel (und in meinem Verständnis) mehrere fundamentale Unterschiede. Definitiv!
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Tim Finnegan am 7.02.2012 | 01:12
@MoC:

Ein gut gemachtes Vampir-Fate wäre tatsächlich mal eine interessante Sache das dann vielleicht sogar meine alten, totgeglaubten Erwartungen zu dem Thema erfüllen könnte.

@Übermutter:

Tja, Werbung und Präsenz sind so eine Sache. Nur wenn man mal ganz ehrlich ist schaffen das im Moment nur zwei Verlage so richtig.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Übermutter am 7.02.2012 | 01:13
@Übermutter:

Tja, Werbung und Präsenz sind so eine Sache. Nur wenn man mal ganz ehrlich ist schaffen das im Moment nur zwei Verlage so richtig.

Der eine ist WotC, aber der andere? Erleuchte mich.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Tim Finnegan am 7.02.2012 | 01:16
Der eine ist WotC, aber der andere? Erleuchte mich.

Wenn ich es richtig mitbekommen habe, dann hat FFG auch teils größere Werbekampagnen am Start gehabt.
Wobei natürlich klar ist dass die mit Brettspielen in einer anderen Liga unterwegs sind und nebenher hallt gut von der Warhammer-IP profitieren.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Übermutter am 7.02.2012 | 01:19
Wenn ich es richtig mitbekommen habe, dann hat FFG auch teils größere Werbekampagnen am Start gehabt.

Ah, die machen das neue Warhammer Fantasy oder? Ja, deren Werbung hab ich zumindest teilweise mitbekommen.

Ansonsten kenne ich von denen jetzt leider nichts.

Wo du die beiden grade zusammen erwähnst:

Ist auch interessant zu sehen, das grade diese beiden Verlage vom klassischen "Hier hast du ein Buch" Produkt weggehen und versuchen "Hier hast du eine Box mit Spielmaterial" Produkte zu verkaufen. Ich möchte das jetzt erstmal garnicht bewerten, finde nur die Beobachtung interessant.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Vash the stampede am 7.02.2012 | 07:16
Von meiner Warte sieht es so aus, als ob sich der weiße Wolf derzeit im Todeskampf befindet und nur noch seine letzten Zuckungen von sich gibt. Die Jubiläumsausgabe war sozusagen das traditionsgeschwängerte Erbe, eine nie losgewordene Altlast, die sie nun endgültig ihren Grabträgern übergeben. WW musste sich immer an seinen Vampire-Fans messen und haben daher wichtige Schritte verpasst. Statt neu anzufangen, haben sie versucht sich bei allen anzubiedern und sind gescheitert. Mögen die anderen Sparten noch so frisch sein, letztendlich sind die Fangzähne die Basis gewesen und ohne sie geht es nicht. Dumm nur, dass die meisten Vampire anscheinend solche Traditionalisten sind. ;)

Wie Übermutter schon nahelegte, ist der Wunschtraum zum scheitern verurteilt, sich mit einem "passendem" Produkt einer anderen Marktgruppe anzubinden. Zu gering sind die Schnittmengen und vor allem die Aufmerksamkeit. Vom Aufwand der Transferleistung, wie man sie bei WW-Vampire + X (X = irgendeine aktuelle Vampirereihe) erbringen müsste, möchte ich gar nicht erst anfangen. Denn selbst wenn es klare Verbindungen gibt, ist ein Erfolg nicht garantiert (siehe hierzu das parallel zu den Filmen erschienene Herr der Ringe-Rollenspiel, um ein Beispiel zu nennen).

Nein, nein. Ich mag die nWoD (Core) unheimlich. Aber ich habe mich damit abgefunden, dass WW fertig ist.

Und so ganz nebenbei. Wenn die WW-Autoren so gut darin sind, Vampire-Produkte zu fertigen. Die meisten von ihnen aber inzwischen gefeuert sind und nicht wissen, was sie tun sollen. Warum schreiben diese Kompetenzen dann nicht ein neues RPG, das genau ihrer Befähigung entspricht? Warum hängt es auf einmal so stark am Verlag und nicht an den Autoren?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 7.02.2012 | 08:06
Hey, zumindest die Werwölfe bei Twilight sind schon objektiv cooler als die Vampire.  :D
Bei Twilight ist NICHTS cool!
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Destroy all Monsters am 7.02.2012 | 08:23
Woran liegt das eigentlich, dass es bei Diskussionen um WW regelmäßig nur um Vampire geht?

V:tM war einfach ihr Quotenrenner, der WW von einem Kleinverlag zu einer anerkannten Größe unter den RSP-Verlagen gemacht hat. Nach meinem (sicherlich nicht 100% korrekten) Eindruck verkauften sich die anderen oWoD-Bücher hauptsächlich im Windschatten von Vampires, und das, obwohl da einige sehr gute Settings (C:tD) oder innovative Spielmechaniken (Schatten bei Wraith) drin waren.

WW ist einfach bekannt geworden als "DER Vampirrollenspielverlag". Ich würde wetten, es kennen mehr Leute auch in der RSP-"Szene" ein Vampirprodukt von WW als z.B. Buffy (das RSP, nicht die Serie) oder ein anderes, thematisch ähnliches Rollenspiel.

Dabei ist an Vampiren nichtmal was besonderes! In jedem Fantasyrollenspiel kann man "Politik" i.S.v. V:tM-Camarilla spielen, oder eben plündernde Orcs & Gnolle (V:tM-Sabbat).
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 7.02.2012 | 08:41
Von meiner Warte sieht es so aus, als ob sich der weiße Wolf derzeit im Todeskampf befindet und nur noch seine letzten Zuckungen von sich gibt. Die Jubiläumsausgabe war sozusagen das traditionsgeschwängerte Erbe, eine nie losgewordene Altlast, die sie nun endgültig ihren Grabträgern übergeben. WW musste sich immer an seinen Vampire-Fans messen und haben daher wichtige Schritte verpasst. Statt neu anzufangen, haben sie versucht sich bei allen anzubiedern und sind gescheitert. Mögen die anderen Sparten noch so frisch sein, letztendlich sind die Fangzähne die Basis gewesen und ohne sie geht es nicht. Dumm nur, dass die meisten Vampire anscheinend solche Traditionalisten sind. ;)

Wie Übermutter schon nahelegte, ist der Wunschtraum zum scheitern verurteilt, sich mit einem "passendem" Produkt einer anderen Marktgruppe anzubinden. Zu gering sind die Schnittmengen und vor allem die Aufmerksamkeit. Vom Aufwand der Transferleistung, wie man sie bei WW-Vampire + X (X = irgendeine aktuelle Vampirereihe) erbringen müsste, möchte ich gar nicht erst anfangen. Denn selbst wenn es klare Verbindungen gibt, ist ein Erfolg nicht garantiert (siehe hierzu das parallel zu den Filmen erschienene Herr der Ringe-Rollenspiel, um ein Beispiel zu nennen).

Nein, nein. Ich mag die nWoD (Core) unheimlich. Aber ich habe mich damit abgefunden, dass WW fertig ist.

Und so ganz nebenbei. Wenn die WW-Autoren so gut darin sind, Vampire-Produkte zu fertigen. Die meisten von ihnen aber inzwischen gefeuert sind und nicht wissen, was sie tun sollen. Warum schreiben diese Kompetenzen dann nicht ein neues RPG, das genau ihrer Befähigung entspricht? Warum hängt es auf einmal so stark am Verlag und nicht an den Autoren?

Kann ich so unterschreiben.

Was Teylen hier mit den erfolgreichen PoD abfeiert ist auch nur ein weiterer Sargnagel.
WW bringt die Bücher als PoD, die sich dann nicht mehr im Rollenspielladen oder Buchladen befinden sondern über OneBookShelf gekauft werden müssen. Sie haben sich auf eine Quelle für ihre Spiele beschränkt. Ihre Webseite ist Mist, da fndet man nichts. Also muss man sich über den Webstore informieren was raus kommt. Über die Qualität der Produkte schweigen wir mal lieber.

Wenn ich dann die mir bekannten  Verkaufzahlen von Firmen wie Pinnacle und WW vergleiche...
CCP wird WW innerhalb der nächsten zwei Jahre schließen. Wahrscheinlich zeitgleich mit dem Untergang des WoD-MMOs.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Samael am 7.02.2012 | 09:14

CCP wird WW innerhalb der nächsten zwei Jahre schließen. Wahrscheinlich zeitgleich mit dem Untergang des WoD-MMOs.

Da würde ich auch drauf wetten.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 7.02.2012 | 09:27
Vielleicht warten sie auch noch, biss alle Bücher als PoDs verfügbar sind.
Keine Arbeit und ein kleiner Geldfluss von den Hardcore-Fans wie Tylen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 7.02.2012 | 10:15
Vielleicht warten sie auch noch, biss alle Bücher als PoDs verfügbar sind.
Keine Arbeit und ein kleiner Geldfluss von den Hardcore-Fans wie Tylen.
Wenn ich mir diesen Thread hier anschaue und dazu noch den "Was habt ihr Neues..." dann sieht es so aus, als wolle Teylen WW im Alleingang retten... . Teylen, für das Geld hättest Du wahrscheinlich die Mehrheit an WW erwerben können  :D
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 7.02.2012 | 10:43
"Aus der Erde sind wir genommen, zur Erde sollen wir wieder werden, Erde zu Erde, Asche zu Asche, Staub zu Staub."
... das macht mir gar nix. Aus einem Klumpen Ton lässt sich was Schönes formen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 7.02.2012 | 14:48
Ich möchte ein neues FATE für ein neues Vampire.
Ich sehe in Bezug darauf recht wenig Probleme.
Respektive nicht wieso du glaubst dein Vampire-Setting unbedingt mit Maskerade oder Requiem vergleichen zu muessen. Es wird vermutlich damit verglichen werden, sollte es zustande kommen.
Jedoch denke ich das der Vergleich bei der Schaffung nicht zwingend notwendig ist. Zwar hat White Wolf sowohl Klassen als auch einen Schwerpunkt auf Intrigen, aber dadurch leitet sich doch kein Copyright ab das neue (Vampir-)Settings beschraenkt.


[nWoD]
Ich bedauere, dass eher auf Defizite gesehen wird, denn auf Potential.
Verstaendlich. Wobei ich den Eindruck habe das die nWoD Fans, und das ist nicht so fies gemeint wie es vielleicht klingt, etwas "faul" sind wenn es darum geht das System einerseits zu verteidigen und andererseits das System anderen anzupreisen als waere es das beste was ihnen seitlangem passiert ist.
Das heisst wenn du zB bei der Drachenzwinge Runden anbietest finden sich da doch auch Spieler.
Wuerden nun noch mehr Spieler mehr Enthusiasmus zeigen, Runden anbieten, in Theorie Diskussionen innovative nWoD Mechanismen anfuehren, es entsprechend haeufiger erwaehnen, wuerde die Chance groesser das das Potential gesehen wird.

Wenn man als Vergleich Savage Worlds heranzieht kann man imho schon feststellen, das die Fans aktiver darin sind ihren Enthusiasmus ueber Savage Worlds, die Regeln, die Settings etc. pp., Ausdruck zu verleihen und es bei jeder sich bietenden Gelegenheit zu verteidigen.
Das mag Aussenstehende auch mal ankeksen, fuehrt aber effektiv dazu das man mehr mitbekommt.
Das heisst dafuer das ich spontan gerade nichtmal den Verlag von SW benennen koennte weiss ich darueber relativ viel.
Da wird dann nicht darueber gejammert das der Verlag das neuste Produkt den Fans nicht noch prominenter unter die Nase hielt, sondern sich informiert und die Information danach ausgeputzt und rumgezeigt.

Strange Dead Love ist also durch den aktuellen Vampiretrend inspiriert und wollte von diesem profitieren?
Ich kann zu dem Buch nichts sagen, da ich noch nicht reinschauen konnte, aber für die Produktplatzierung sieht es mau aus. Das wird mit gutem Willen noch ne 5.

Ich hätte beinahe nicht mitbekommen, das es erscheint. Und ich spiele aktiv VtR, hab einen groben Überblick über die ganzen Splats und treibe mich in einem Rollenspielforum rum.
Wer, wenn nicht du, oder ein anderer V:tR Fan, haette den das Splat im Rollenspielforum, nehmen wir mal das Tanelorn, ankuendigen sollen? Zumal es seitens des Verlags sowohl in den Veroeffentlichungsflyern beworben wurde, als auch per Twitter (zumindest von den Autoren) und man entsprechende Infos ueber die DriveThru Newsletter erhielt.

Von der Platzierung her richtet es sich, mE, an bestehende V:tR Spieler die sich Material wuenschen um ihre Runde in eine entsprechende Richtung zu lenken oder eine neue Runde entsprechend zu gestalten.

Hinsichtlich der Neukunden.
Angesichts fehlender Konkurrenz auf dem Gebiet der Rollenspiele mit Vampir-Thematik, kann sich White Wolf relativ sicher sein das Interessenten frueher oder spaeter der Existenz von Maskerade oder Requiem gewahr werden.


Die Jubiläumsausgabe war sozusagen das traditionsgeschwängerte Erbe, eine nie losgewordene Altlast, die sie nun endgültig ihren Grabträgern übergeben. WW musste sich immer an seinen Vampire-Fans messen und haben daher wichtige Schritte verpasst. Statt neu anzufangen, haben sie versucht sich bei allen anzubiedern und sind gescheitert.
White Wolf hat sich mit der Jubilaeumsausgabe primaer der Kundengruppe angebiedert welche sie verloren haben.
Es ging bei der Jubilaeumsausgabe nicht darum neue Kunden zu gewinnen oder den Requiem-Kunden etwas zu bieten sondern, meines Erachtens, alleine um die verloren gegangenen ehmaligen Bestandskunden.
Man hat keine grosse Medienkampagne gemacht um neue Fans heranzufuehren, es wurde sogar betont das man plane bewusst gedenkt auf einen Ansatz der Anfaenger heranfuehrt eher zu verzichten. Auch spricht die Eroeffnung des Buchs an das man erwartet das der Leser wahrscheinlich schon zuvor Kontakt zu V:tM hatte.
Man hat auch keine eigene Medienkampagne gemacht um bestehende Rollenspieler anderer Systeme von dem Produkt zu ueberzeugen. Da betont wurde das man die Mechaniken zwar ueberarbeiten wird, jedoch nur in einem Ausmass das das urspruengliche Spielgefuehl bewahrt.

Die Anbiederung an die V:tM Fans, worunter auch die zugestandene Selbststaendigkeit des Camarilla-Club fallen duerfte, hat, soweit ich
es beurteilen kann weitesgehend funktioniert. Die V20 war ein finanzieller Erfolg der entsprechende weitere Publikationen rechtfertigt.

Haette man etwas gaenzlich neues begonnen waeren einerseits die V:tM Fans nicht zwingend darauf angesprungen, da es aus ihrer Perspektive noch zuviel 'boeses Blut' gab. Andererseits haetten sich die V:tR Fans gebenfalls aehnlich wie die V:tM Fans ihrer Zeit geprellt gesehen.
Wobei das Problem nicht nur gewesen waere das einem die Stammkunden fehlen, man bereits nicht mehr in den grossen Buchlaeden repraesentiert war, sondern die Stammkunden sich ggf. noch gegen den Verlag wenden und potentielle Neukunden, gerade im RPG Bereich, beeinflussen.

Ich kann mir nicht vorstellen wie die Etablierung einer neuen Vampir Linie haette funktionieren sollen.
Schliesslich sind schon Serien basierte RPGs nicht zwangslaeufig erfolgreich, geschweige den wenn dort noch ein dem Verlag nicht freundlich gesinnter Mob hinter steht. [Doomstone? ^^;]

Von der Basis nun neben den V:tR Fans die V:tM Fans zurueck gewonnen zu haben liesse sich ein neues Projekt imho eher verwirklichen.

Zitat
Und so ganz nebenbei. Wenn die WW-Autoren so gut darin sind, Vampire-Produkte zu fertigen. Die meisten von ihnen aber inzwischen gefeuert sind und nicht wissen, was sie tun sollen. Warum schreiben diese Kompetenzen dann nicht ein neues RPG, das genau ihrer Befähigung entspricht?
Weil es teilweise Autoren und keine Designer sind?
Nun und weil man die Autoren teilweise nach der Entlassung als freie Mitarbeiter wieder einstellte (Russell Bailey zumindest).


WW bringt die Bücher als PoD, die sich dann nicht mehr im Rollenspielladen oder Buchladen befinden sondern über OneBookShelf gekauft werden müssen. Sie haben sich auf eine Quelle für ihre Spiele beschränkt. Ihre Webseite ist Mist, da fndet man nichts. Also muss man sich über den Webstore informieren was raus kommt. Über die Qualität der Produkte schweigen wir mal lieber.
Die Webseite steht immerhin wieder und geht nicht fuer laengere Zeitraeume offline. Wie vor 2011 wohl der Fall.
Als Webstore ist, soweit mir bekant, eigentlich DriveThru-RPG relevant.
Wobei man daran arbeitet in wie weit man PoD Produkte Haendler zugaenglich machen kann.
Die Qualitaet der Produkte ist, zumindest in technischer Sicht, sehr gut.
Inhaltlich ist es teilweise eine Frage des Geschmacks und der Erwartungshaltung.

Zitat
Wenn ich dann die mir bekannten  Verkaufzahlen von Firmen wie Pinnacle und WW vergleiche...
CCP wird WW innerhalb der nächsten zwei Jahre schließen. Wahrscheinlich zeitgleich mit dem Untergang des WoD-MMOs.
Auf welche Zahlen basierst du die recht endgueltige Vermutung deinerseits?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Samael am 7.02.2012 | 14:57
Teylen du darfst gerne ganz fest hoffen, sei aber nicht zu enttäuscht, wenn die Realität dich einholt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 7.02.2012 | 15:03
Nun ich sehe derzeitig keine Veranlassung zur Panik.
Respektive glaube ich das der glaube daran eher eine self-fulfilling prophecy in Gang setzt als tatsaechlich die Realitaet abzubilden.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Belchion am 7.02.2012 | 15:18
Wobei ich den Eindruck habe das die nWoD Fans, und das ist nicht so fies gemeint wie es vielleicht klingt, etwas "faul" sind wenn es darum geht das System einerseits zu verteidigen und andererseits das System anderen anzupreisen als waere es das beste was ihnen seitlangem passiert ist.
Ich denke, damit hast du Recht. Begeisterte Fans sind ein ziemlich guter Multiplikator und vermutlich die beste Werbung, die man kriegen kann.

Angesichts fehlender Konkurrenz auf dem Gebiet der Rollenspiele mit Vampir-Thematik, kann sich White Wolf relativ sicher sein das Interessenten frueher oder spaeter der Existenz von Maskerade oder Requiem gewahr werden.
Nein bzw. nur stark eingeschränkt. Damit hat White Wolf eine große Chance, wenn es um bestehende Rollenspieler geht, die etwas mit Vampiren machen wollen. Aber wenn sie - so wie zu Zeiten von VtM1 - neue Spieler ins Boot holen wollen, müssen sie ganz gezielt und vordringlich bisherige Nicht-Spieler mit ihrem Regelwerk ansprechen. Und das klappt nicht so gut, wenn man dafür das Grundregelwerk, ein Vampirregelwerk und einen Erweiterungsband zum Vampirregelwerk braucht, die gewünschte Thematik also erst nach einigem Suchen auffällt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Übermutter am 7.02.2012 | 16:12
Wer, wenn nicht du, oder ein anderer V:tR Fan, haette den das Splat im Rollenspielforum, nehmen wir mal das Tanelorn, ankuendigen sollen? Zumal es seitens des Verlags sowohl in den Veroeffentlichungsflyern beworben wurde, als auch per Twitter (zumindest von den Autoren) und man entsprechende Infos ueber die DriveThru Newsletter erhielt.

Von der Platzierung her richtet es sich, mE, an bestehende V:tR Spieler die sich Material wuenschen um ihre Runde in eine entsprechende Richtung zu lenken oder eine neue Runde entsprechend zu gestalten.

Hinsichtlich der Neukunden.
Angesichts fehlender Konkurrenz auf dem Gebiet der Rollenspiele mit Vampir-Thematik, kann sich White Wolf relativ sicher sein das Interessenten frueher oder spaeter der Existenz von Maskerade oder Requiem gewahr werden.

Okay, das ist jetzt echt starker Tobak.

1. Als ich das letztemal nachgeschaut habe lag die Aufgabe der Werbung noch beim Verkäufer, nicht beim Käufer. Natürlich schaffen es geschickte Verkäufer ihre treuen Kunden dazu zu animieren kostenlose für sie zu werben. Nur ist WW von so einem Zustand meilenweit entfernt. Da müssen sie schon selbst ihren Arsch hoch kriegen.

2. Wenn das Produkt gezielt für den bestehenden Kundenstamm geschrieben wurde, dann war es eine ziemliche Zeitverschwendung. Ich bezweilfe ernsthaft, dass die 2000+ Auflage die aktuelle WW Produkte so schaffen die Kosten für die verbliebenen Autoren decken kann.

3. Neukunden müssen zwangsläufig zu WW kommen? Hä? Das ist so abstrus als ob ich in einer kleinen Seitengasse ein Geschäft für pinke Äpfel aufmache und sage: "Tja jetzt muss ich nichts mehr tun! Die kleinen Mädels die auf pinke Dinge stehen, werden mir zwangsläufig die Tür einrennen, denn ich habe ja als einziger pinke Äpfel! Haha!" Was ein Bullshit!

So und der Rest per PM. 
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 7.02.2012 | 16:25
Das heisst wenn du zB bei der Drachenzwinge Runden anbietest finden sich da doch auch Spieler.

Da, wie eigentlich überall, findet sich eine Mehrheit, die sich eher für das Vertraute und Gewohnte (hier VtM) interessiert... und das wahrscheinlich auch noch in vielen Jahren. Im Gegensatz dazu hast du es mit den Nischenprodukten, egal ob cWoD oder nWoD, extrem schwer. Das war schon immer so und wird wahrscheinlich auch für ewig so bleiben.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 7.02.2012 | 16:47
@Uebermutter:
Als ich das letztemal nachgeschaut habe, war es ein elementarer Bestandteil des Marketing das man die Kunden dazu bringt sich entweder zu engagieren oder zumindest positiv zu aeussern. Beispielsweise ueber Speaker, in dem sie Reference Stories liefern, entsprechende Interviews geben, in dem man sie dazu bekommt Communities aufzubauen oder das sie (positiv) ueber die eigene Firma kommunizieren.
Hat man einen Kundenkreis der das nicht macht, hat man ein Problem.
Nun kommunizieren, nach meinem Eindruck, die Fans der klassischen WoD in der Tendenz staerker als die der neuen WoD (oder anderer WW Produkte), obwohl die letzt genannten zuletzt eigentlich mehr Reize erhielten.
Das heisst die Fandom Reaktion sowohl auf die deutsche Uebersetzung als auch auf Einstellung von SW Hellfrost(?) war, nach meinen Eindruck, staerker als die auf Scion. Ohne das der Verlag von Hellfrost einen freundlicheren bzw. kompetenteren Eindruck als WW erweckte.

Woher hast auf Auflagen von 2000+? Das einzigen Statement welches mir hierzu bekannt ist, von Justin Achilli, verweist darauf das die Unterstellung White Wolf wuerde Auflagen von nur 3000 bis 4000 fahren, absurd niedrig waeren. [Weil es dann dicht waere]

Ein am Vampire-Genre interessierte Person, die nach entsprechenden Rollenspiele sucht, wird meiner Meinung nach zwangslaeufig auf die beiden White Wolf Produktlinien stossen. Ebenso wie jemand der einen Comic ueber Cowboys sucht, sehr wahrscheinlich auch einen findet.

Da, wie eigentlich überall, findet sich eine Mehrheit, die sich eher für das Vertraute und Gewohnte (hier VtM) interessiert... und das wahrscheinlich auch noch in vielen Jahren. Im Gegensatz dazu hast du es mit den Nischenprodukten, egal ob cWoD oder nWoD, extrem schwer. Das war schon immer so und wird wahrscheinlich auch für ewig so bleiben.
Ich meinte eigentlich das sich deine nWoD Runden bei der DZ recht schnell zu fuellen scheinen. Nach meinen Eindruck. (lese da nur sporadisch)
Das heisst meine Vermutung waere das, wuerden mehr nWoD Fans dort Runden anbieten, das ganze als Werbung fungieren koennte, das System eher lebendig halten.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 7.02.2012 | 16:51
Ich meinte eigentlich das sich deine nWoD Runden bei der DZ recht schnell zu fuellen scheinen. Nach meinen Eindruck. (lese da nur sporadisch)
Das täuscht.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Belchion am 7.02.2012 | 16:57
Nun kommunizieren, nach meinem Eindruck, die Fans der klassischen WoD in der Tendenz staerker als die der neuen WoD (oder anderer WW Produkte), obwohl die letzt genannten zuletzt eigentlich mehr Reize erhielten.
Dann heißt das ganz deutlich, dass es für die nWoD keine begeisterten Fans gibt. Hier hat das Marketing also massiv versagt, weil es nicht gelungen ist, ein Produkt zu erschaffen, das Leute begeistert, obwohl das Produkt mechanisch besser ist.

Ein am Vampire-Genre interessierte Person, die nach entsprechenden Rollenspiele sucht, wird meiner Meinung nach zwangslaeufig auf die beiden White Wolf Produktlinien stossen.
Nicht zwingend, die könnten auch auf das Harry Dresden RPG stoßen. Oder das Angel RPG. White Wolf mag noch das Schwergewicht für das Vampirgenre sein, aber das heißt nicht viel - die Marktführerschaft muss man aktiv verteidigen. Und derzeit macht WW auf mich den Eindruck, eher ihre Bestandskunden zu verwöhnen, als neue Kunden anzusprechen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Gorbag am 7.02.2012 | 17:04
Die Tatsache das es in Deutschland keine begeisterten Fans gibt ist aber auch sehr schnell erklärt, immerhin hat WW bzw F&S den deutschen Fans nen ziemlichen Tritt in die Nüsse verpasst, in dem man plötzlich das Übersetzen der Bücher eingestellt hat und das nach gerade mal einer Hand voll veröffentlichten deutschen Werke.
Damit verkrätzt man sich ganz schnell einen guten Teil seiner Zielgruppe oder nimmt dieser den Wind aus den Segeln.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Tim Finnegan am 7.02.2012 | 17:08
Die Tatsache das es in Deutschland keine begeisterten Fans gibt ist aber auch sehr schnell erklärt, immerhin hat WW bzw F&S den deutschen Fans nen ziemlichen Tritt in die Nüsse verpasst, in dem man plötzlich das Übersetzen der Bücher eingestellt hat und das nach gerade mal einer Hand voll veröffentlichten deutschen Werke.
Damit verkrätzt man sich ganz schnell einen guten Teil seiner Zielgruppe oder nimmt dieser den Wind aus den Segeln.

Naja, wenn das Marketing-Geschwurbel von Oben stimmen sollte, dann hätten sich doch an der Stelle Unmengen wilder Fans melden müssen, WW dabei anbieten die Übersetzung für Umme zu übernehmen, etc, gerade um die genannten Innovationen von VtM weiter ins Rampenlicht zu rücken, usw.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Destroy all Monsters am 7.02.2012 | 17:20
Die Tatsache das es in Deutschland keine begeisterten Fans gibt ist aber auch sehr schnell erklärt, immerhin hat WW bzw F&S den deutschen Fans nen ziemlichen Tritt in die Nüsse verpasst, in dem man plötzlich das Übersetzen der Bücher eingestellt hat und das nach gerade mal einer Hand voll veröffentlichten deutschen Werke.


Die V:tM Fans in Deutschland haben den Sprung auf nWoD generell und V:tR im Besonderen einfach nicht mitgemacht. Wozu auch?

Dann heißt das ganz deutlich, dass es für die nWoD keine begeisterten Fans gibt. Hier hat das Marketing also massiv versagt, weil es nicht gelungen ist, ein Produkt zu erschaffen, das Leute begeistert, obwohl das Produkt mechanisch besser ist.

Die mechanische Seite ist/war für die V:tM Fans meiner Meinung nach völlig bedeutungslos. Ich glaube, V:tR konnte schlicht deswegen keine Kunden binden, weil niemand ein (als Rollenspiel mechanisch) funktionierendes Vampirspiel braucht(e), als es angeboten wurde.

Aber wirklich interessant wird das MMO insofern, als dass es , um ein ernstzunehmender Erfolg zu werden, auch mechanisch etwas bieten muss. Natürlich wird ein Vampir-MMO auch Leute anlocken können, die mit "normalen" Fantasy- oder Sci-Fi-MMOs genremäßig nix anfangen können, eben die Twillight-Moms. Allein werden die aber nicht ausreichend Kundschaft stellen, um ein MMO lohnend zu betreiben - wobei unklar ist, inwieweit eine Vermarktung virtueller Güter für echtes Geld da vielleicht noch etwas rausreißen wird.

Am Ende wird das MMO aber genau jenen Kundenkreis ansprechen müssen, der WoW spielt, und das funktioniert eben durch Klonen der WoW Prinzipien (Farmen, Inis, Raids in die Haven der Methusaleme).
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Gorbag am 7.02.2012 | 17:46
Die V:tM Fans in Deutschland haben den Sprung auf nWoD generell und V:tR im Besonderen einfach nicht mitgemacht. Wozu auch?

Das wozu ist eine Frage die schon 1000 fach beredet wurde, ich will das Fass nicht noch mal auf machen. Ich denke die nWoD hat bei den Fans bei ihrer ersten Veröffentlichung sowieso massive Abwehrreaktionen provoziert wegen der echt unglücklichen Begriffsübernahme aus der oWoD, das hat den Starterfolg international stark gedämpft und die Deutschen hatten dann zusätzlich noch F&S an der Backe die es nicht besser gemacht haben.
Mittlerweile wo einige Jahre ins Land gegangen sind sind die meisten Spieler wieder was offener für die nWoD, wobei es jetzt einfach nicht mehr eine ausreichende Masse an Hardcorefans gibt um da die Trendwende zu schaffen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Belchion am 7.02.2012 | 17:49
1. Als ich das letztemal nachgeschaut habe lag die Aufgabe der Werbung noch beim Verkäufer, nicht beim Käufer. Natürlich schaffen es geschickte Verkäufer ihre treuen Kunden dazu zu animieren kostenlose für sie zu werben.
Du kannst Rollenspiele gar nicht spielen, ohne Werbung für "dein" System machen - du musst andere Leute ansprechen, ob sie es spielen wollen. Du musst es auf Cons anbieten. Du musst mit anderen Leuten darüber kommunizieren. Du musst also schon aus Eigennutz Werbung für Rollenspiele machen. Zumindest, wenn du es spielen willst.

Die mechanische Seite ist/war für die V:tM Fans meiner Meinung nach völlig bedeutungslos. Ich glaube, V:tR konnte schlicht deswegen keine Kunden binden, weil niemand ein (als Rollenspiel mechanisch) funktionierendes Vampirspiel braucht(e), als es angeboten wurde.
Also hat das Marketing bei der Marktforschung komplett versagt …

Die Tatsache das es in Deutschland keine begeisterten Fans gibt ist aber auch sehr schnell erklärt, immerhin hat WW bzw F&S den deutschen Fans nen ziemlichen Tritt in die Nüsse verpasst,
… und dann auch noch seine Kernaufgabe versemmelt, weil es bei einem vor allem auf Multiplikatoren basierenden Werbesystem verpasst hat, den Kunden neue Entscheidungen zu erklären.

Das gehört als abschreckendes Beispiel in ein Marketing-Lehrbuch. Kein Wunder, dass die so rumkrebsen, da wieder rauszukommen bedarf eines gigantischen Kraftakts.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Übermutter am 7.02.2012 | 18:17
Du kannst Rollenspiele gar nicht spielen, ohne Werbung für "dein" System machen - du musst andere Leute ansprechen, ob sie es spielen wollen. Du musst es auf Cons anbieten

Das stimmt soweit schon. Aber ich denke mal du wirst mir zustimmen, dass man vor allem Werbung bei anderen Rollenspielern macht. Ich hab in meiner aktuellen VtR-Runde zwar auch eine Dame die wir neu fürs RPG anwerben konnten, aber sowas ist in aller Regel die Ausnahme. Sieht das bei dir anders aus?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Tim Finnegan am 7.02.2012 | 18:27
Das stimmt soweit schon. Aber ich denke mal du wirst mir zustimmen, dass man vor allem Werbung bei anderen Rollenspielern macht. Ich hab in meiner aktuellen VtR-Runde zwar auch eine Dame die wir neu fürs RPG anwerben konnten, aber sowas ist in aller Regel die Ausnahme. Sieht das bei dir anders aus?

Gehen wir aber mal einen konkreten Schritt weiter: Ich, als Spielleite, rühre die Werbetrommel um Leute für eine geplante Kampagne zu finden. Egal wo diese Leute herkommen, es ist doch, aus Verlagssicht, die einzig relevante Frage ob sie nachher Geld ausgeben oder nicht.

Die ganze Fan-Marketing-Schiene ist also quatsch wenn hier keine neuen Produkte an den Mann oder die Frau gebracht werden.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Belchion am 7.02.2012 | 18:30
Das stimmt soweit schon. Aber ich denke mal du wirst mir zustimmen, dass man vor allem Werbung bei anderen Rollenspielern macht. Ich hab in meiner aktuellen VtR-Runde zwar auch eine Dame die wir neu fürs RPG anwerben konnten, aber sowas ist in aller Regel die Ausnahme. Sieht das bei dir anders aus?
Die Neuspielerquote ist bei mir höher, aber das tut nichts zur Sache.

Teylen hatte sich in dem Teil, den du zitiert hattest, ausdrücklich auf Altrollenspieler bezogen (Hinweise in Rollenspielforen z.B. dürften an Noch-Nicht-Spielern komplett vorbeigehen) und du hattest da sehr lautstark behauptet, es sei nicht deine Aufgabe, Werbung zu machen. Das ist schlicht und ergreifend falsch. Denn wenn du, beispielsweise, Strange, Dead Love ausprobieren möchtest, müsstest du deswegen ja Leute ansprechen - ein Forum wäre ein idealer Ort dafür. (Den letzten Teil mit "stoßen von alleine drauf" hatte ich ja bereits anderweitig abgefrühstückt, weil der einfach in jeder Hinsicht Kokolores ist und auch nichts mit Werbung zu tun hat).

Es geht bei Multiplikatoren ja nicht darum, dass die Pressemitteilungen kopieren (das ist Werbung und Aufgabe der Firma), es geht darum, dass sie das Produkt diskutieren, es ausprobieren usw. Und diese Aufgabe kann niemand einem Spieler abnehmen, die Firma kann bloß ein Produkt erstellen, dass so gut ist, dass man darüber sprechen möchte und ein Klima erzeugen, in dem man gerne über das Produkt redet. Vollkommen unterschiedliche Bahnhöfe.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Tim Finnegan am 7.02.2012 | 18:35
Ah, nein, Belchion, das ist auch von dir ml arg kurzsichtig gedacht. Es ist ja doch so dass die erste Anlaufstelle nicht die Spielerschaft ist sondern die Orte die von der Spielerschaft frequentiert werden. Aus genau diesem Grund findet man ja bei gut besuchten Communities und Blogs Bannerwerbung, zudem gibt es ja genau deswegen Rezi-Exemplare damit die Kundschaft angeheizt wird. Zudem, wenn es der Verlag drauf hat, ordentlich After Sales Incentives.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Übermutter am 7.02.2012 | 18:45
Die Neuspielerquote ist bei mir höher, aber das tut nichts zur Sache.

Teylen hatte sich in dem Teil, den du zitiert hattest, ausdrücklich auf Altrollenspieler bezogen (Hinweise in Rollenspielforen z.B. dürften an Noch-Nicht-Spielern komplett vorbeigehen) und du hattest da sehr lautstark behauptet, es sei nicht deine Aufgabe, Werbung zu machen. Das ist schlicht und ergreifend falsch. Denn wenn du, beispielsweise, Strange, Dead Love ausprobieren möchtest, müsstest du deswegen ja Leute ansprechen - ein Forum wäre ein idealer Ort dafür. (Den letzten Teil mit "stoßen von alleine drauf" hatte ich ja bereits anderweitig abgefrühstückt, weil der einfach in jeder Hinsicht Kokolores ist und auch nichts mit Werbung zu tun hat).

Es geht bei Multiplikatoren ja nicht darum, dass die Pressemitteilungen kopieren (das ist Werbung und Aufgabe der Firma), es geht darum, dass sie das Produkt diskutieren, es ausprobieren usw. Und diese Aufgabe kann niemand einem Spieler abnehmen, die Firma kann bloß ein Produkt erstellen, dass so gut ist, dass man darüber sprechen möchte und ein Klima erzeugen, in dem man gerne über das Produkt redet. Vollkommen unterschiedliche Bahnhöfe.

Stop. Hier kommen wir nicht überein. Es ist NICHT meine Aufgabe Werbung für WW-Produkte zu machen. Punkt. Natürlich KANN es passieren dass ich Werbung für WWs Produkte machen. Zum Beispiel könnte man mein Lob für Danse Macabre oder The Blood als Werbung für WW Produkte betrachten.

WW produzieren Zeug und das wollen sie verkaufen. Das Zeug soll von anderen Leute gekauft werden. Damit das Zeug gekauft wird muss WW den Leuten klar machen, dass a) das Zeug existiert und b) sie dieses Zeug unbedingt besitzen müssen. Wenn sie das nicht schaffen haben sie ein Problem.

Ich finde die Aufgabenverteilung die du da beschreibst total obskur. Das ist so als würde ich sagen, Grundig kann Hausmännern und -frauen die Aufgabe elektrische Küchengeräte zu bewerben nicht einfach abnhemen. Das müssen die schon für Grundig übernehmen! Hääää?


@Coldwyn: Klar, das ist der nächste Schritt: Wieviele von denen die man neu in Runden bringt kaufen am Ende RPG-Produkte. Das ist dann nochmal ein anderes Problem.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Belchion am 7.02.2012 | 18:49
Ah, nein, Belchion, das ist auch von dir ml arg kurzsichtig gedacht. Es ist ja doch so dass die erste Anlaufstelle nicht die Spielerschaft ist sondern die Orte die von der Spielerschaft frequentiert werden.
Das wäre wieder klassische Werbung, für die der Verlag zuständig ist, aber um die ging es mir nicht. Wenn du, als SL oder Spieler, nicht öffentlich darüber sprichst, also keine Werbung dafür machst, wirst du keine Mitspieler finden. Und damit ist das Spiel tot, weil es nicht gespielt wird.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 7.02.2012 | 18:53
Allgemein stimme ich Gorbag zu. ^^

Dann heißt das ganz deutlich, dass es für die nWoD keine begeisterten Fans gibt. Hier hat das Marketing also massiv versagt, weil es nicht gelungen ist, ein Produkt zu erschaffen, das Leute begeistert, obwohl das Produkt mechanisch besser ist.
Ja. Wobei ich nicht behaupten wuerde das es keine gibt, sondern zu wenige.
Es kann auch noch hinzukommen das es auch im normalen Marketing zufriedene Kunden gibt die Reference Stories bringen, Interviews geben und Speaker stellen, und zufriedene Kunden, die zwar gute bis sehr gute Kunden sind, aber darueber hinaus weniger taetig werden (wollen).

Ich glaube durchaus das das Marketing bei White Wolf zeitweilig komplett ausgesetzt bzw. versagt hat.

Zitat
Nicht zwingend, die könnten auch auf das Harry Dresden RPG stoßen. Oder das Angel RPG. White Wolf mag noch das Schwergewicht für das Vampirgenre sein, aber das heißt nicht viel - die Marktführerschaft muss man aktiv verteidigen. Und derzeit macht WW auf mich den Eindruck, eher ihre Bestandskunden zu verwöhnen, als neue Kunden anzusprechen.
Man muss die Marktfuehrerschaft zwar verteidigen, allerdings sollte man dazu standfest sein.

Was die Bestandskunden betrifft haben sie zwischen 2004 bis 2010 die gerade die Maskerade Kunden groesstenteils verloren.
Mit dem Prozess um die V20 macht White Wolf ein weiteres Vampire Rollenspiel regulaer auf dem Markt verfuegbar und sie schaffen ueber die vergroesserte Basis an Bestandskunden ein Fundament auf dem ggf Neuentwicklungen wieder moeglich werden.

Das die V:tM Kunden, in der Form, die Jubileaumsausgabe annehmen, sich konstruktiv im Blog beteiligen und zum Verlag als Kaeufer zurueckkehren, war nach dem vorangegangenen Marketing Desaster, imho nicht vollkommen sicher [wobei der aktuelle Vampir Boom dabei beguenstigend zuspielte].

Insofern war es weniger ein verwoehnen der Bestandskunden als dringend ueberfaellige pflege.
Den Kraftakt die V:tM / cWoD Fans wieder heranzuflauschen, ohne die V:tR / nWoD Fans zu vergaellen und gleichzeitig das marode Marketing zu sanieren, finde ich bisher durchaus gelungen.
Aber wirklich interessant wird das MMO insofern, als dass es , um ein ernstzunehmender Erfolg zu werden, auch mechanisch etwas bieten muss. Natürlich wird ein Vampir-MMO auch Leute anlocken können, die mit "normalen" Fantasy- oder Sci-Fi-MMOs genremäßig nix anfangen können, eben die Twillight-Moms. Allein werden die aber nicht ausreichend Kundschaft stellen, um ein MMO lohnend zu betreiben - wobei unklar ist, inwieweit eine Vermarktung virtueller Güter für echtes Geld da vielleicht noch etwas rausreißen wird.
Ich denke man sollte die Kaufkraft bzw. den Kaufwillen der "Twilight-Moms" nicht unterschaetzen.
Die groesste Herausforderung duerfte sein sie zum installieren des MMORPG zu bewegen.

Farmville hat, just als Beispiel fuer ein MMO Spiel, 31 Millionen aktive Nutzer, die im durchschnitt 43, weiblich waren und ein Einkommen von 50.000$ monatlich hatten (Februar 2011 (http://2.bp.blogspot.com/-B_uaNmK6d8I/TVoGzAn5BuI/AAAAAAAAUrA/crPZgAd4Wk0/s1600/634297551723323065.jpg), Noch eine Graphik (http://4.bp.blogspot.com/-CokQ-fU27E0/TVoG1p5sbpI/AAAAAAAAUrE/iV3y2tQN43E/s1600/Farmville_economics.jpg)). Dabei sind die Mechaniken von Farmvill recht einfach (um nicht gar zu sagen an der Grenze zu bloed).

Gehen wir aber mal einen konkreten Schritt weiter: Ich, als Spielleite, rühre die Werbetrommel um Leute für eine geplante Kampagne zu finden. Egal wo diese Leute herkommen, es ist doch, aus Verlagssicht, die einzig relevante Frage ob sie nachher Geld ausgeben oder nicht.
Das ist korrekt.
Gerade in der Online Chronik werden Spieler recht konsequent darauf hingewiesen das sie sich doch bei DriveThru das recht guenstige PDF der V20 erstehen moegen.
Den Ansatz das die Spieler kein GRW brauchen oder haben, kenne ich bisher nur aus Erzaehlungen von anderen Systemen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Tim Finnegan am 7.02.2012 | 18:55
Das wäre wieder klassische Werbung, für die der Verlag zuständig ist, aber um die ging es mir nicht. Wenn du, als SL oder Spieler, nicht öffentlich darüber sprichst, also keine Werbung dafür machst, wirst du keine Mitspieler finden. Und damit ist das Spiel tot, weil es nicht gespielt wird.

Was übrigens nochmal die Stelle mit Kurzsichtig ist. Ohne gute Erstverkäufe netzt der beste Multiplikator nichts. Null x Fünf ist immer noch Null.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Belchion am 7.02.2012 | 18:58
Was übrigens nochmal die Stelle mit Kurzsichtig ist. Ohne gute Erstverkäufe netzt der beste Multiplikator nichts. Null x Fünf ist immer noch Null.
Dann werfe ich die Kurzsicht mal zurück: Fünf x Null ist nämlich auch Null.

Um das mit dem „toten Spiel“ mal etwas zu verdeutlichen, hier ein Beispiel. Nehmen wir an, ein Verlag will ein Buch verkaufen, ich will meine Bahnfahrt verkürzen.

Der Verlag macht Werbung, preist das Buch in Anzeigen in der Bahnhofsbuchhandlung an, als hervorragendes Mittel, um sich Bahnreisen zu verkürzen.
Ich kaufe das Buch, lese es und werfe es am Zielbahnhof in den Müll.
Sowohl ich als auch der Verlag sind glücklich, das Buch hat seinen Zweck erfüllt.

Bei Rollenspielen sieht es ander aus. Rollenspiele sind, im Gegensatz zur typischen Bahnfahrtlektüre, Gebrauchsgüter, keine Verbrauchsgüter. Gebrauchen kann ich ein Rollenspiel aber nur zusammen mit anderen Menschen. Nehmen wir also wieder an, ein Verlag bietet ein Rollenspiel an, ich will es spielen.

Der Verlag macht Werbung, preist das Rollenspiel in Foren als ideals Mittel für eine Kampagne an.
Ich kaufe es, lese es und werfe es in den Müll.
Der Verlag ist glücklich, er hat ein Buch verkauft, aber ich bin unglücklich, weil das Rollenspiel für mich nutzlos war.

Das Rollenspiel ist für mich nur dann von Nutzen, wenn ich es benutzen. Wenn ich es ungespielt wegwerfe, ist es tot.

Spielen geht aber nur mit anderen Leuten. Ich muss also irgendwie andere Leute auf das Spiel ansprechen, um Mitspieler zu gewinnen. Mit anderen Worten: Ich muss, aus purem Eigennutz, Werbung für das Spiel machen. Denn wenn ich keine Werbung mache, ist das Rollenspiel ein nutzloser Fehlkauf, mit dem ich nichts anfangen kann. Als Fehlkauf ist das Rollenspiel für mich „tot“.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 7.02.2012 | 19:34
Ein neuer Bericht ueber das WoD MMORPG:
World of Darkness Interviews: CCP’s Plans to Dominate 2012 (http://www.mmorpg.com/gamelist.cfm/game/601/feature/6072/CCPs-Plans-to-Dominate-2012.html)

Mein Lieblingszitat: “We have a kick ass ninja-team focused on the game.”
Klar niemand hat's gesehen XD

(http://ringsumsdingsbums.files.wordpress.com/2011/11/2112_322a.jpeg)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Tim Finnegan am 7.02.2012 | 22:23
@Belchion:

Let´s face it: Du must eine gewisse Grundmenge an potentiellen Käufern erreichen um überhaupt mit Multiplikatoren rechnen zu können.
Wieviele % der Käufer sind "nur Leser"? Wieviele % sind "nur Sammeler", demnach muss der Rest also wirkliche Spieler sein mit denen du dein Geld machst.
Auch bei den "Spielern" gibt es Grauabstufungen. Wer benutzt es "as is", wer nutzt es nur als Ideenquelle, etc.

Gerade deswegen meine ich dass "Viral Marketing" auf Rollenspiele wirklich nur peripher zutrifft und zutreffen kann.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 7.02.2012 | 22:31
Nin-Ja! Tage, find' ich richtig gut. So eine Ehrung für mich hättet ihr ruhig aufgreifen können.  ~;D
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Belchion am 7.02.2012 | 22:44
Du must eine gewisse Grundmenge an potentiellen Käufern erreichen um überhaupt mit Multiplikatoren rechnen zu können.
Aus Verlagssicht: Ja. Dafür ist das Marketing mit Marktforschung, Werbung usw da (und da hat WW komplett versagt).

Aber darüber sprach ich nicht. Ich sprach davon, dass du, als Käufer, das Spiel nur als Spiel benutzen kannst, wenn du mit anderen darüber sprichst: Runden anbietest, Regelunklarheiten diskutierst, Kampagnenideen durchspielst, auf Cons gehst. Da haben wir wohl aufgrund unterschiedlicher Startpunkte komplett aneinander vorbeigeredet.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 8.02.2012 | 08:26
Selten so einen Unsinn gelesen, wie Teylens Aussage, dass vampirinteressierte Rollenspieler zwangsläufig bei VtM oder VtR laden müssen. Eben dass ist mit dem Rückzug auf PoD nicht mehr gegeben. Die vampirinteressierte Rollenspieler finden halt nicht mehr in ihren FLGS die Grundregelwerke, weil alles nur noch über Onebookshelf zu beziehen ist. WW hat sich mit ihrer PoD-Strategie aktiv selbst auf Dauer ein Bein gestellt. Rollenspieler sind konservative Deppen. Das haben uns die "Editionskriege" [oWoD vs nWoD und D&D 3.75 [aka Pathfinder] vs D&D4) der letzten 10 Jahre gezeigt. Deshalb durchdringen pdf und PoD den Markt bei weitem noch nicht so wie WW es gerne hätte.

Die nächste Sache, warum es keine "Aktivität" in den Foren zu nWoD gibt:

Warum sollte es? Ich bastel wenn ich Zeit habe mein NewCastle aut Dammation City für Hunter und habe dort wohl eine unregelmäßige Runde. Ich schneide das auf die Charaktere meiner Gruppe zu, wieso muss ich das einem Forum diskutieren?
Die nWoD ist ein Baukasten ohne Metaplot. Man muss nicht über irgendwelche MarrySues diskutieren oder wie der Metaplot weitergeht. Auch das ist ein Problem von WW. Die nWoD ist durch. Für alles relevante gibt es ein Buch. Den Scheiß, den sie bei VtM abgezogen haben, können sie in der nWoD nicht machen. Das Muster obskure Blutline + Metaplot geht halt nicht auf. In V:tR kann ich mir meine Blutlinien und Diziplin selber basteln und den Metaplot gibt es nicht.

Und das ist auch der Grund warum WW untergehen wird, wenn sie demnächst nicht ein Kannichen aus dem Hut ziehen. Die Produkte sind entweder uralt und leben von der Nostalgie (V20 etc.) oder sind alt und abgegrast (nWoD). Exalted läuft wohl auch nicht mehr so und Scion war begrenzt und regeltechnisch schlecht. Entweder kommt nWoD 2.0, WoD 3.0 oder ein völlig neues Rollenspiel von denen. Wobei nWoD 2.0 oder WoD 3 das Dümmste ist, was sie machen können. Da würde sie ihre zersplitterte Kundschaft nur weiter spalten. WW braucht dringend ein neues erfolgreiches Spiel.
 
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 8.02.2012 | 08:57
Der normale Vampir Fan, wird wohl eher kaum in einem FLGS landen, respektive halte ich DriveThru für nicht wesentlich näher als FLGS.
Hinzukommt das die bestehenden Rollenspieler, durchaus in der Lage waren, trotz der Einschränkungen hinsichtlich der Bestellmöglichkeiten [Der Webshop war weniger zugänglich als DriveThruRPG] es zu einem veritablen Erfolg zu machen.

Hinsichtlich der Aktivität, und ich sprach hier von 'zu wenig' nicht von 'keine':
Also heißt das nach deiner Logik dürfte es auch keine Diskussionen zu Savage Worlds geben? Schließlich hat dies auch keinen Metaplot oder NSC Gallerien und damit keinerlei Grund für die Fans irgendein Wort darüber zu verlieren.
Ansonsten drehten sich die Diskussionen um V:tM nicht allein um den Metaplot oder um NSCs.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 8.02.2012 | 09:20
Der normale Vampir Fan wird überhaupt kein Rollenspiel spielen. Der liest seine Softpornos mit spitzen Zähnen.

Aktivität und SW:

Jup so in etwa ist es auch.
Wenn die Leute intern über SW reden, dann geht es um Regelauslegungen. Regelauslegungen by the Book, Regelauslegungen von Settings und Regelauslegung bezüglich des Designs von Konversionen. Die nWoD ist abgesehen von Mage so einfach, dass es zu diesen Themen fast keinen Diskussionsbedarf gibt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Vash the stampede am 8.02.2012 | 09:35
... Die nWoD ist ... so einfach, dass es zu diesen Themen fast keinen Diskussionsbedarf gibt.

Eine gewagte These. :D
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 8.02.2012 | 09:58
Nochmal Teylen: wenn nur die Hälfte der Aktionen, die Du als veritablen Erfolg "feierst", auch nur die Hälfte dessen abgeworfen hätten, was Du so vermutest, dann wäre WW auch heute noch ein echtes Schwergewicht auf dem RPG-Markt!
Ich kenne keine Zahlen dazu, aber das brauche ich auch nicht. Die Diskrepanz ist - zumindest für mich - ziemlich offensichtlich.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 8.02.2012 | 10:09
Eine gewagte These. :D

Nö. Die nWoD ist wirklich kein regeltechnisches Schwergewicht. Auch nimmt sich WW den Platz und erklärt die Regeln sehr deutlich.
Das die Regeln der ollen Handwedel-Wölfe machmal nicht konsitent sind, dass steht auf einem anderen Blatt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Gorbag am 8.02.2012 | 10:40
Ich glaube auch das DrivethruRPG auf Dauer der Tod von WW ist.
Das Konzept geht einfach nicht auf. Erstmal ist bei Büchern die Hemmschwelle noch höher als bei Musik und die entsprechenden Angebote für MP3 sind erst seit ein paar Jahren wirklich erfolgreich. Bei Büchern sieht es eher so aus das 90% der Menschen sagen: "Ich hasse es auf einem PC Monitor zu lesen". Aus leidlicher Erfahrung weis ich auch das eBook-Reader mit dem Layout von 80% der Rollenspielbücher nicht gut klar kommen. Das schränkt den Markt schon mal ein, nicht jeder der ein Buch kaufen würde nimmt anstelle dessen ein PDF.
Außerdem haben PDF Shops keine Laufkundschaft und haben es auch schwerer sich Neukunden zu erschließen, da geht man nicht mal eben so rein weil einen das Schaufenster mit den ganzen Figuren so interessiert hat.
Zu guter letzt kommt dann noch ein nicht unerhebliches Porto für die PoD Bücher dazu, die sich immer den Vorwurf gefallen lassen müssen in der Druckqualität nicht so gut zu sein wie das Original.

Die V20 hatte ähnliche Probleme, da hat der Vertriebsweg einfach nicht gestimmt. Die V20 wäre eigentlich das Buch gewesen um beim Einzelhändler Kunden aufmerksam zu machen, weil es einfach genial aussieht. Klar es ist teuer für Einsteiger, aber man sieht es, findet es sieht gut aus und sucht dann mal ne Review. So hätte man Neukunden bekommen können.
So wie es jetzt gelaufen ist hat man zwar seine Bestandskunden etwas reaktiviert und die Leute versorgt die Vampire:tM erst nach dem Printstop kennen gelernt haben, aber ich denke die V20 ist weit hinter ihren Möglichkeiten geblieben über den "Online only" Vertrieb.

Ein weiteres Problem warum die nWoD so wenige Diskussionen lostritt ist, das es meistens eh wenig Sinn hat sich die Zeit zu nehmen einen Forenbeitrag zu verfassen. Die Resonanz ist einfach unterirdisch gering.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Tim Finnegan am 8.02.2012 | 10:54
Der normale Vampir Fan wird überhaupt kein Rollenspiel spielen. Der liest seine Softpornos mit spitzen Zähnen.

Tja, das ist ganz lustig. Die Rollenspielläden die ich so kenne, verdienen sich ein gutes Zubrot mit dem Verkauf von Romanen, besonders das aktuelle Zeugs. Auf diese Art sehen auch Hobby-Fremde Leute mal die ganzen Bücher.

Ach Moment, VtPoD fällt ja dann auch raus. Aber naja, was schrieb Teylen mal: "Wir vertrauen dem Büchermarkt nicht mehr...."
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 8.02.2012 | 11:18
Ich glaube nicht das die nWoD hinsichtlich der Regeln zu wenig Diskussionsstoff bietet.
Allein durch die Vielfalt, als auch zu letzt durch Mirrors und dergleichen sollte genug Diskussionsmaterial gegeben sein.
Insofern stimme ich Gorbag zu das die Resonanz auf Diskussionsangebote recht gering ausfaellt.
(Obwohl es imho augenscheinlich weitere Anhaenger gibt und es eigentlich moeglich sein sollte eine Diskussion wie zu bsp. SW zu fuehren)

Was die Punkte betrifft in dem ich das Handeln von White Wolf fuer erfolgreich halte, sehe ich nicht in wie weit es aus dem Verlag gleich wieder einen Giganten haette machen sollen. Meine Behauptung ist das sie ueber die letzten beiden Jahre ihr Marketing zusammen gerappelt haben sowie mit der V20 erfolgreich Kunden reaktiviert.
Imho bringt sie das in die Lage wieder handlungsfaehig zu sein.
Es macht sie nicht gleich zum Schwergewicht in der Verlagswelt.

Ich denke das der DriveThru Ansatz erfolgreich sein kann wenn er weiter ausgebaut wird.
Hinsichtlich der PDFs geben sie sich Muehe die Moeglichkeiten des Mediums zu nutzen und es fuer unterschiedliche portable Geraete nutzbar zu machen. In wie weit das gelingt kann ich nicht sagen, da ich sie wenn am PC lese.
Was die PoD Buecher betrifft so finde ich die Qualitaet recht ueberzeugend und koennte vermutlich ohne Referenz ein PoD Clanbuch nicht unbedingt von einem 'traditionellen' unterscheiden. Mit Referenz faellt auf das die PoD Buecher groesser sind und der Ruecken etwas unterschiedlich designed. Die Versandkosten empfinde ich nicht unangemessen. Das heisst die Versandkosten von DriveThruRPG [3-11€] sind geringer veranschlagt als von anderen amerikanischen (Independent) Geschaeften [$22] und unterbietet auch mindestens einen deutschen Einzelhaendler mit Webshop [15€].
Desweiteren laufen, soweit mir bekannt, Bemuehungen die PoD Produkte in die Laeden zu bringen.

Tja, das ist ganz lustig. Die Rollenspielläden die ich so kenne, verdienen sich ein gutes Zubrot mit dem Verkauf von Romanen, besonders das aktuelle Zeugs. Auf diese Art sehen auch Hobby-Fremde Leute mal die ganzen Bücher.

Ach Moment, VtPoD fällt ja dann auch raus. Aber naja, was schrieb Teylen mal: "Wir vertrauen dem Büchermarkt nicht mehr...."
Ich bin kein Teil White Wolfs.
Dazu schrieb ich das sie nicht mehr auf den traditionellen Buechervertrieb setzen.
Nicht das sie Vorbehalte bezueglich des Vertriebs von Buechern via PoD haben.

Nun und das Problem, laut White Wolf ist, zunaechst das sie nicht in den klassischen Buchhandel kommen.
Hobby-Fremde Personen werden, imho, die neusten Romane im Vampire Genre eher im Thalia suchen als in einem Rollenspielladen.
Ein weiteres Problem, laut White Wolf ist, das die Gamestores auf dem Rueckzug sind bzw. am sterben.
Last but not least, laut White Wolf, kaempft der Buchhandel mit Umsatzeinbruechen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: evil bibu am 8.02.2012 | 11:25
[...]
Was die Punkte betrifft in dem ich das Handeln von White Wolf fuer erfolgreich halte, sehe ich nicht in wie weit es aus dem Verlag gleich wieder einen Giganten haette machen sollen. Meine Behauptung ist das sie ueber die letzten beiden Jahre ihr Marketing zusammen gerappelt haben sowie mit der V20 erfolgreich Kunden reaktiviert.
Imho bringt sie das in die Lage wieder handlungsfaehig zu sein.
Es macht sie nicht gleich zum Schwergewicht in der Verlagswelt.
[...]

Sie haben vielleicht ein paar Kunden reaktiviert, aber für wie lange? Und der Zugewinn an neuen Kunden ist minimal. WW hat sich faktisch nur Zeit erkauft. Das wars aber auch schon...

[...]

Nun und das Problem, laut White Wolf ist, zunaechst das sie nicht in den klassischen Buchhandel kommen.
Hobby-Fremde Personen werden, imho, die neusten Romane im Vampire Genre eher im Thalia suchen als in einem Rollenspielladen.
Ein weiteres Problem, laut White Wolf ist, das die Gamestores auf dem Rueckzug sind bzw. am sterben.
Last but not least, laut White Wolf, kaempft der Buchhandel mit Umsatzeinbruechen.

Je nun, das Problem ist nicht WW spezifisch. Allerdings stellen sich andere Verlage besser an.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 8.02.2012 | 11:30
Nun kommunizieren, nach meinem Eindruck, die Fans der klassischen WoD in der Tendenz staerker als die der neuen WoD (oder anderer WW Produkte), obwohl die letzt genannten zuletzt eigentlich mehr Reize erhielten.

Ganz kurz nur, um diesen Trugschluss aufzuklären. Über die nWoD-Fans habe ich keinen Überblick, aber du hast anscheinend über die Scion- und Exalted-Fans keinen Überblick und pauschalisierst da nur: Von allen WW-Produkten zeichnet sich "Exalted" durch die wohl momentan aktivste Community aus, die schon, außerhalb von WW, so einiges auf die Beine stellen konnten für das Produkt. Also... wenn du die Fans ganz offensichtlich nicht kennst, urteile nicht über sie.
(Ich frage mich BTW sowieso, wie hoch deine Kenntnis von anderen WW-Produkten abseits von VtM oder VtR ist. Ich habe immer so ein wenig den Eindruck, dass du die anderen Spiellinien zwar besitzt, aber sie nie gelesen hast und das in Zukunft auch nicht so recht machen willst. Korrigiere mich, wenn ich mich irre!)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 8.02.2012 | 11:48
Tja, das ist ganz lustig. Die Rollenspielläden die ich so kenne, verdienen sich ein gutes Zubrot mit dem Verkauf von Romanen, besonders das aktuelle Zeugs. Auf diese Art sehen auch Hobby-Fremde Leute mal die ganzen Bücher.

Ach Moment, VtPoD fällt ja dann auch raus. Aber naja, was schrieb Teylen mal: "Wir vertrauen dem Büchermarkt nicht mehr...."

Das mag ich garnicht abstreiten. Aber wenn ich in die eine von zwei Buchhandlungen von Preetz (nahe Kiel mit ~15.000 Einwohner) gehe und die haben alle Black Dagger Romane und kein Rollenspiel, drängt sich mir dieser Schluss auf. Vor allem als ich mir da die Katakomben des Nekromaten (DS-Abenteuer) bestellt hatte und komisch angeschaut wurde.  ;)

Aber wie du es schon geschrieben hast. Mit PoD keine Bücher mehr für Vt? im FLGS.

Und auch die Bemühungen diese in die Läden zu bekommen, nach Teylens Behauptungen  ::), wie sollen die den aussehen? Onebookshelf gewährt den Shop einen Nachlass? Klar!  :bang:
Roland hat ja die PoDs teilweise im Angebot aber ich würde stark vermuten, dass er einfach eine große Bestellung tätigt und den Versand auf die Bücher verteilt + ein bisschen Gewinn. Damit ist er in Deutschland günstiger, als die direkte Bestellung bei Onebookshelf. In den Staaten kannst du das knicken liebe Teylen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Lord of Badlands am 8.02.2012 | 12:03
Deine Vermutung ist falsch. Soweit ich weiss produziert WW sehr wohl noch Bücher, die im Laden verkauft werden, nur halt aus dem PoD Programm (heisst, sie drucken ausgewählte Bücher in Massen vor und die shops bekommen die Bücher auf normalem Wege, nix mit Massenbestellung per PoD).
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Tim Finnegan am 8.02.2012 | 12:18
Deine Vermutung ist falsch. Soweit ich weiss produziert WW sehr wohl noch Bücher, die im Laden verkauft werden, nur halt aus dem PoD Programm (heisst, sie drucken ausgewählte Bücher in Massen vor und die shops bekommen die Bücher auf normalem Wege, nix mit Massenbestellung per PoD).

Schau dir doch mal das "Ursprungsproblem" an, dann reden wir da weiter.
Vor etlichen Jahren sah es noch so aus: Ein Verlag geht in Vorkasse, produziert ein Buch. Ein Distributer kauft eine ganze Ladung an Bücher und hortet sie für den Weiterverkauf. Warum horten? Es könnte ja ein Big Seller dabei sein.
Nun sind aber die Distributoren von vorher über 50 auf 5 konsolidiert, nehmen aber nicht die zehnfache Menge von damals ab sondern nur 10%.

Der wirklich groß Handel, also die eigentliche Geldquelle für Verlage, ist somit total weggebrochen.

Den Einzelhandel oder die Distribution selbst zu übernehmen führt also zu nichts, denn du bekommst, genau wie der Einzelhandel, dein geld nur noch per verkaufte Einheit, nicht mehr En Block wie davor.

@Jiba:
Du kannst darauf wetten dass Teylen sich die Bücher praktisch nie zur Brust genommen hat und sich immer auf Second-Hand-Wissen stützt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Lord of Badlands am 8.02.2012 | 12:31
Und das hat jetzt genau was mit Chrischies Vermutung und meiner Antwort darauf zu tun?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 8.02.2012 | 12:33
Deine Vermutung ist falsch. Soweit ich weiss produziert WW sehr wohl noch Bücher, die im Laden verkauft werden, nur halt aus dem PoD Programm (heisst, sie drucken ausgewählte Bücher in Massen vor und die shops bekommen die Bücher auf normalem Wege, nix mit Massenbestellung per PoD).

Könnte sein. Ich habe jetzt eben bei Roland nachgeschaut. Von den neuen Titeln, die wirklich sicher als PoD erhältlich sind führt er kein Einziges. Ältere PoD-Erscheinungen führt er allerdings. Hat WW Bücher davon drucken lassen und es als PoD rausgebracht? Wäre sehr wiedersinnig.
Das heißt alles was PoD ist findet aktuell scheinbar nicht seinen Weg in die Läden. Und WW selbst wäre sehr mutig in ihrer derzeitigen Lage Bücher zu bestellen und auf Lager zu haben. Das letzte Buch dieser Art ist nach meinen Informationen Danse Macarbe gewesen.

Ergo: PoD keine Bücher im FLGS.
Onebookshelf wird keine Distribtion für andere Shops einrichten. Die wollen die Bücher schließlich über den Shop verkaufen und nicht für weniger Geld an die anderen Einzelhändler abgeben.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Tim Finnegan am 8.02.2012 | 12:38
Und das hat jetzt genau was mit Chrischies Vermutung und meiner Antwort darauf zu tun?

Chrischie hat das schon sehr gut erfasst. Zudem wird WW von CCP nicht die Mittel gestellt bekommen um selbst Distri zu spielen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 8.02.2012 | 12:57
@Evil Bibu:
Ich halte den Zugewinn an neuen Kunden fuer nicht unbedingt minimal.
Wobei ich hiermit nicht nigelnagelneue Kunden meine, sondern die Kunden die zurueck kehrten. Andernfalls wuerde man fuer diese Kunden keine neuen Buecher schreiben lassen. Ich schliesse mich der Einschaetzung an das sich White Wolf damit zunaechst Zeit erkaufte.

@Jiba:
Eigentlich habe ich versucht bei jeder meiner Aussage kenntlich zu machen das es sich um meine Eindruecke, Vermutungen, Theorien und dergleichen handelt. Nicht um den Versuch pauschal Faktenbehauptungen aufzustellen.
Hinsichtlich der Exalted Community mag es durchaus sein das sie aktiv ist. Mein Eindruck war, und zum Teil ist, dennoch das sie nicht sehr stark nach aussen kommunizieren bzw. die Aktivitaeten in den Kommunikationskanaelen des Tanelorn beziehungsweise von Aktion Abenteuer recht gering ist.

@Chrischie
Ich kaufe wirklich gerne bei Roland ein und greife wenn ich die Auswahl zwischen Sphaerenmeister und DriveThruRPG habe auf ersteren zurueck. Allerdings ist es nicht zwangslaeufig in jedem Fall guenstiger.
Hinsichtlich der Gestaltung koennte es tatsaechlich so aussehen das die Haendler dafuer das sie groessere Mengen abnehmen einen entsprechenden Nachlass erhalten. Wobei, wenn man unterstellt das die Laden-Kaeufer nicht zwingend Online kaufen keine Notwendigkeit besteht das die Haendler den DriveThru Preis unterbieten.

Was die Enge Kooperation mit OneBookshelf betrifft so macht man sich mit einem Distributionsmodell das neben den eigenen WebShop auch den Einzelhandel beliefert nicht zwingend selbst Konkurrenz.

@Lord of Badlands
Hinsichtlich der Strategie stimme ich zu, das es eine moegliche ist.
Wobei White Wolf zumindest Zeitweise die Lieferung an Laeden aussetzte. Wodurch es auf Haendlerseite zu dem Eindruck kam das White Wolf geschlossen haette.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Samael am 8.02.2012 | 13:09

Hinsichtlich der Exalted Community mag es durchaus sein das sie aktiv ist. Mein Eindruck war, und zum Teil ist, dennoch das sie nicht sehr stark nach aussen kommunizieren bzw. die Aktivitaeten in den Kommunikationskanaelen des Tanelorn beziehungsweise von Aktion Abenteuer recht gering ist.


Ich gehe davon aus, dass nicht die deutsche Exalted Community gemeint war. Hier war Exalted immer Nische. In den USA war das eine Zeitlang (Mitte der 00er) nächster Verfolger der 3E.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 8.02.2012 | 13:15
Exakt, Samael.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 8.02.2012 | 13:16

[...]

@Chrischie
Ich kaufe wirklich gerne bei Roland ein und greife wenn ich die Auswahl zwischen Sphaerenmeister und DriveThruRPG habe auf ersteren zurueck. Allerdings ist es nicht zwangslaeufig in jedem Fall guenstiger.
Hinsichtlich der Gestaltung koennte es tatsaechlich so aussehen das die Haendler dafuer das sie groessere Mengen abnehmen einen entsprechenden Nachlass erhalten. Wobei, wenn man unterstellt das die Laden-Kaeufer nicht zwingend Online kaufen keine Notwendigkeit besteht das die Haendler den DriveThru Preis unterbieten.

Was die Enge Kooperation mit OneBookshelf betrifft so macht man sich mit einem Distributionsmodell das neben den eigenen WebShop auch den Einzelhandel beliefert nicht zwingend selbst Konkurrenz.

[...]


Wenn Roland teurer ist als Onebookshelf, zeigst du doch auf, dass das Model nicht für die Einzelhändler taugt. Also nix mit WW-Büchern neben den Vampirschnulzen. Damit keine Neukunden und ein toter Verlag.

Und wie gesagt woher soll der Gewinn für Onebookshelf kommen, wenn man an Einzelhändler die Bücher weiterreicht? Aktuell ist es so das Onebookshelf Betrag X an den Bücher verdient. CCP/WW verdient Betrag Y und der Drucker verdient Betrag Z. Ich kann dir verraten, dass weder der Drucker noch Onebookshelf ein Interesse daran haben ihren Betrag zu schmälern. Onebookshelf könnte zu CCP/WW also sagen: "Ok ihr verzichtet auf einen Teil des Gewinns und wir gebend as an Einzelhändler raus." Aber selbst das wird nicht passieren. Dafür müsste Onebookshelf eine Struktur zur Distribution aufbauen. Die kostet richtig Geld und wird nicht so erfolgreich sein, wie der Beitrag von Coldwyn ausführt.

Teylen ich will dir nicht deine WW- oder VtM-Träume nehmen. Aber WW führt sich wie ein Hobbyverlag auf. Ich möchte sie nicht einmal mehr mit Verlägen wie Pinnacle oder Evil Hat vergleichen. Die bringen noch Bücher zu den Distributoren. WW fällt eher in die Kategorie eines Garagenverlags der seinen Kram noch als Pdf rausbringt, wie Sine Nomine Publishing es zu großen teilen macht und ebenfalls die PoD-Möglichkeiten von Onebookshelf genutzt hat. WW schließt in dem Moment wo das MMO gecancelt wird oder alle alten Bücher als PoDs vorhanden sind. Dann braucht CCP WW nicht mehr um ein Legacy-Geschäft zu haben.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: evil bibu am 8.02.2012 | 13:21
Wobei ich mich frage ob sich für Vampire im Einzelhandel überhaupt eine ausreichende Nachfrage generieren lässt. Unabhängig davon wie der Vertriebsweg jetzt aussieht...
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Tim Finnegan am 8.02.2012 | 13:22
Selbst Sine Nomine hat es geschafft in die ganz normale Distribution zu kommen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 8.02.2012 | 13:31
Ja haben sie. Sind aber mit Pdf- und PoD-Produkten bei Onebookshelf gestartet.
Nur die Implikation dessen spreche ich nicht aus...

@evil bibu

Nach meiner Auffassung nicht. Die Menschen die heute Rollenspieler sind belächeln den aktuellen Vampirboom und die Zielgruppe der aktuellen Vampirbücher wird aufgrund von Vertriebswege nicht bei einem Vampirrollenspiel laden. Ich glaube das ist auch das Problem von WW. Der große Trend sind zwar aktuell Vampire aber auf dem Rollenspielmarkt sind sie kalter Kaffee, den keiner mehr haben möchte.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 8.02.2012 | 13:57
Diesen Montag gab ja keine Blog Beitrag zum Monday Meeting (Todesfall in der Familie von Eddy).

Von Anfang Januar stammt folgende Zusammenfassung von Rich. Da steht nun auch nichts Neues drin.
Vor allem die letzten Zeilen rücken mal wieder das alte und mittlerweile falsche Bild, das ich von White Wolf habe, zurecht. WW ist keine "Company", sondern eine winzige Abteilung von CCP, bestehend aus zwei Festangestellten. Die sind mit Abwickeln (cWoD2PDF) beschäftigt und versuchen bei CCP Ressourcen frei zu schaufeln um Nostalgisches oder Neues in Auftrag geben zu können. Daneben streuen sie - wie auch immer das aussehen mag - ihr Wissen zu den Überlegungen eines MMO ein.

http://whitewolfblogs.com/blog/2012/01/02/richt-remarks-on-the-2011-rollercoaster/
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 8.02.2012 | 14:18
@Samael / Jiba
Achso, ich verfolge im englischen Sprachraum aktiv primaer Informationen zu Maskerade, WW Conventions, sowie den Entwicklungen rund um die ORE. Daneben noch ein wenig neues zur nWoD.
Hinsichtlich des Rest schnappe ich soviel auf wie zu allen anderen RPGs.

@Nin
Es sind wohl noch 6 Hampel und Eddy ist wohl an der MMO Entwicklung beteilitg. ^^; Ansonsten hatte ich den Rollercoater Artikel auch damals (http://tanelorn.net/index.php/topic,69692.msg1458662.html#msg1458662) schon verlinkt.

@Chrichie
Es ist relativ egal ob der Einzelhandel teuerer oder nicht als OBS ist. Fuer den Kunden der nur auf den Einzelhandel zurueck greift ist es relativ egal wie preiswert oder nicht ein Onlinehaendler ist. Das heisst es gibt Leute die auch dann noch Konsolen Spiele im Media Markt kaufen, wenn Amazon um 20% preiswerter ist.
Es gibt ebenso scheinbar Leute die Spiele bei Amazon.de kaufen obwohl Amazon.co.uk das selbe Spiel fuer weniger Geld anbietet.

Hinsichtlich des Gewinn, ueber die margen als Distributor. Das heisst in dem der Haendler OBS mehr bezahlt als der Druck und Versand der Buecher kostet. In wie weit die Strukturen dafuer bestehen, oder nicht. Wie weit es ausbaufaehig ist, oder nicht. Ist wohl reine Spekulation. Aus meiner Arbeits-Erfahrung gibt es in der IT Branche Distributoren die sowohl an den Grosshandel, als auch an den Einzelhandel liefern und eigene Projekte machen.

@evil_ibu:
Zitat
Wobei ich mich frage ob sich für Vampire im Einzelhandel überhaupt eine ausreichende Nachfrage generieren lässt.
Meiner Vermutung nach ja. Allerdings ist die Frage ob der Gewinn hoch genug ist um den Aufwand zu rechtfertigen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 8.02.2012 | 14:33
Es sind wohl noch 6 Hampel und Eddy ist wohl an der MMO Entwicklung beteilitg. ^^; Ansonsten hatte ich den Rollercoater Artikel auch damals (http://tanelorn.net/index.php/topic,69692.msg1458662.html#msg1458662) schon verlinkt.
Hatte ich übersehen, sorry.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Tim Finnegan am 8.02.2012 | 15:32
@Nin:

Naja, ist ja auch klar dass WW keine eigenständige Firma mehr ist. Bei CCP fand man es damals wohl kostengünstiger den maroden Laden einfach mit Mann und Maus zu kaufen um an die Intellektual Property zu gelangen anstatt ihr geplantes MMO zu lizensieren.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 8.02.2012 | 16:19
@Nin:

Naja, ist ja auch klar dass WW keine eigenständige Firma mehr ist. Bei CCP fand man es damals wohl kostengünstiger den maroden Laden einfach mit Mann und Maus zu kaufen um an die Intellektual Property zu gelangen anstatt ihr geplantes MMO zu lizensieren.
Genau das meine ich ja auch. "Wir kaufen den Laden einfach am Stück. Sofort 'rauswerfen können wir nicht alle (und vielleicht macht das auch gar keinen Sinn). Budget für die paar Leutchen ist auf X Jahre mit eingerechnet. Na, dann lassen wir die mal mit der WoD weiterdaddeln - solange es kein zusätzliches Geld kostet. V20? Coole Idee! Bringt nicht viel, kost' aber auch unterm Strich nix. Im Gegenteil: die Jungs sind beschäftigt, und tragen auch mal ne Mark Fuffzich zu ihrem Gehalt bei!"
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 8.02.2012 | 16:29
Eine Annahme die zwar interessant erscheinen, aber den Stand von CCP 2004 unberuecksichtigt laesst.
[Eine Graphik mit der entsprechenden Entwicklung der Subscription postete ich bereits zuvor (http://tanelorn.net/index.php/topic,69692.msg1476582.html#msg1476582)]
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Tim Finnegan am 8.02.2012 | 16:36
Eine Annahme die zwar interessant erscheinen, aber den Stand von CCP 2004 unberuecksichtigt laesst.
[Eine Graphik mit der entsprechenden Entwicklung der Subscription postete ich bereits zuvor (http://tanelorn.net/index.php/topic,69692.msg1476582.html#msg1476582)]

Du gehst gerade wohl von sehr naiven Annahmen aus. Erst kommt mal ein ganz großer Batzen Venture Capital, dann das Spiel, dann vielleicht irgendwann mal Umsatz. Die von dir verlinkte Grafik hat eine Aussagekraft von Null.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 8.02.2012 | 16:42
Du gehst gerade wohl von sehr naiven Annahmen aus. Erst kommt mal ein ganz großer Batzen Venture Capital, dann das Spiel, dann vielleicht irgendwann mal Umsatz. Die von dir verlinkte Grafik hat eine Aussagekraft von Null.
Also moechtest du behaupten das CCP 2004 eine riesige Firma hatte.
Mit lediglich sovielen Kunden wie ein White Wolf Buch zu diesem Zeitpunkt Auflage?

Zumal die Graphik imho noch mehr Gehalt hat als nicht weiter fundierte Behauptungen an der Grenze zur Polemik.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: evil bibu am 8.02.2012 | 16:45
[...]

@evil bibu

Nach meiner Auffassung nicht. Die Menschen die heute Rollenspieler sind belächeln den aktuellen Vampirboom und die Zielgruppe der aktuellen Vampirbücher wird aufgrund von Vertriebswege nicht bei einem Vampirrollenspiel laden. Ich glaube das ist auch das Problem von WW. Der große Trend sind zwar aktuell Vampire aber auf dem Rollenspielmarkt sind sie kalter Kaffee, den keiner mehr haben möchte.

exakt dieser punkt bringt mich zu der frage was ww dazu gebracht hat weiter auf vampire zu setzen anstatt zwei oder drei andere pferde ins renne zu schicken. von mir aus auch in der wod. ghul: the bloodjunkies oder hunter 2033 oder was auch immer. vampire hätte man in der zweiten welle wiederbeleben können...

Also moechtest du behaupten das CCP 2004 eine riesige Firma hatte.
Mit lediglich sovielen Kunden wie ein White Wolf Buch zu diesem Zeitpunkt Auflage?

Zumal die Graphik imho noch mehr Gehalt hat als nicht weiter fundierte Behauptungen an der Grenze zur Polemik.

die grafik sagt nicht aus. wenn du ccd und ww vergleichen willst: sieh dir die abschlüsse an.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 8.02.2012 | 16:51
Eine Annahme die zwar interessant erscheinen, aber den Stand von CCP 2004 unberuecksichtigt laesst.
[Eine Graphik mit der entsprechenden Entwicklung der Subscription postete ich bereits zuvor (http://tanelorn.net/index.php/topic,69692.msg1476582.html#msg1476582)]

Du bist so naiv Teylen....  ::)
Der Merger von CCP und White Wolf war 2006.
WW hat 2004 die nWoD rausgebracht mit massigen Produktausstoss. Die Bücher waren extrem hochwertig in Kanada gedruckt. Aber die nWoD schaffte es nicht die oWoD zu beerben. 2006 wurde schon in China auf miesen Papier gedruckt und der Produktaustoss war rückläufig. Im Klartext bei WW wurde das Geld knapp. Zum Zeitpunkt des Mergers ging es WW bestimmt nicht gut. Da bringt dein Vergleich mit 2004 überhaupt nichts. Ich kann es nicht belegen, aber ich würde meine gesamte nWoD-Sammlung verwetten, dass man entweder mit CCP fusionieren musste oder den Laden dicht machen konnte. Erstaunlicherweise wurden nach den Merger wird einige Bücher in Kanada gedruckt... warum das wohl auf einmal wieder möglich war.  ::)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 8.02.2012 | 17:02
In welcher WoD? Die neue World of Darkness erhaelt bereits die Mumien als neue Reihe.
Ein Setting das in der Zukunft spielt passt konzeptionell nicht.

In Bezug auf Vampire wissen sie das sie mit Requiem bereits Kunden haben.
Sie wissen auch das sie mit Maskerade Kunden hatten die nicht von Requiem ueberzeugt wurden.
Desweiteren koennen sie beobachten das das Vampir Thema als solches regelmaessig populaer wird und sich damit einhergehend gegebenfalls neue Spieler rekrutieren lassen.

Wieso sollten sie da an Rollenspieler ranschwaenzeln, die bisher von White Wolf fern geblieben sind, und die White Wolf vom Grunde auf ablehnen? Zumal eine Annaehrung zur Folge hat das White Wolf ggf. die eigenen Kunden vor den Kopf stoesst].
Gerade wenn man annehmen kann das Rollenspieler anderer Systeme in Bezug auf ihre Anzahl eine allenfalls maessig attraktive Zielgruppe sind.


Ich halte die Behauptung aehnlich unsinnig wie Stephanie Meyer aufzufordern sich einen anspruchsvolleren Schreibstil zu zulegen, emanzipiertere Frauen Rollen zu entwickeln und anstelle von seichten Romanzen doch einmal ein actionreiches Drama zu gestalten. Weil es eher den eigenen Wuenschen entspricht und dann ganz sicher - Belege sind ueberfluessig - zu einem Erfolg fuehrt.
Nuechtern gesehen wuerde jedoch ihre bisherige Kundschaft reissaus nehmen.
Es wuerde vielleicht, und das vielleicht ist recht gross, ein paar gute Kritiken im Kulturteil nehmen.
Aber die meisten derer die das Werk nunmehr theorethisch lieben muessten werden davon fort bleiben weil es von der Trulla ist die Twilight verbrochen hat.

Du bist so naiv Teylen....  ::)
Ich wuerde darum bitten doch die fortwaehrenden Beleidigungen zu unterlassen und zu einem halbwegs respektvollen Diskussionstil zurueck zu finden.
Ich bin nicht ausfallend gegenueber dir, Coldwyn oder anderen geworden und finde es unangebracht derart direkt, oder an anderer Stelle indirekt, beschimpft zu werden.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Übermutter am 8.02.2012 | 17:12
Ich halte die Behauptung aehnlich unsinnig wie Stephanie Meyer aufzufordern sich einen anspruchsvolleren Schreibstil zu zulegen, emanzipiertere Frauen Rollen zu entwickeln und anstelle von seichten Romanzen doch einmal ein actionreiches Drama zu gestalten. Weil es eher den eigenen Wuenschen entspricht und dann ganz sicher - Belege sind ueberfluessig - zu einem Erfolg fuehrt.
Nuechtern gesehen wuerde jedoch ihre bisherige Kundschaft reissaus nehmen.
Es wuerde vielleicht, und das vielleicht ist recht gross, ein paar gute Kritiken im Kulturteil nehmen.

Was ist der Unterschied zwischen Stephanie Meyer und WW, liebe Teylen? Na was wohl?

Die gute Frau Meyer schwimmt im Geld, weil ihre Bücher einen riesigen Pool an Fans besitzen. Außerdem hat sie die Filmrechte für XYZ Millionen Dollar nach Hollywood verkauft und die haben sie mit Kusshand genommen.

WW geht der Arsch auf Grundeis und hat grade ne echt große (für ihre Verhältnisse) Entlassungswelle hinter sich. Außerdem sind sie zu einer kleinen Nischenabteilung in einer Firma geworden, die hauptsächlich Videospiele produziert.

Na merkste was?

Klar kann ich mich zurücklehnen und mir den Bauch kraulen, wenn ich Bill Gates heiße. Hab ja auch keinen Anlass mich oder mein Verhalten zu ändern. Läuft ja alles supi.
Dummerweise bin ich nicht Bill Gates.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 8.02.2012 | 17:13
I[...]
Ich wuerde darum bitten doch die fortwaehrenden Beleidigungen zu unterlassen und zu einem halbwegs respektvollen Diskussionstil zurueck zu finden.
Ich bin nicht ausfallend gegenueber dir, Coldwyn oder anderen geworden und finde es unangebracht derart direkt, oder an anderer Stelle indirekt, beschimpft zu werden.

Liebe Teylen jemanden als naiv zu bezeichen ist in meinen Augen keine Beleidigung. Wenn ich dich dumm genannt hätte das wäre eine gewesen.
Den es ist naiv zahlen von 2004 (als die oWoD ihr Ende gefunden hat mit dicken Abschlussbänden und die nWoD gerade raus kam und auch Umsatz generiert hat) als Maßstab für den Merger 2006 zu nehmen. Du willst das WW glauben, dass sie ein toller Verein ist. Bitte das sei dir unbenommen, du bist hier ja auch das WW-Maskottchen des Forums. Wenn man sich die Fakten von 2006 anschaut sprechen die eine recht deutliche Sprache. WW ging es schlecht.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 8.02.2012 | 17:27
Bitte das sei dir unbenommen, du bist hier ja auch das WW-Maskottchen des Forums.

Eher das Vampire-Maskottchen.

Und ja, ich finde, dass sich WW schon einem neuen Kundenstamm annähern müsste... selbst Leuten, die sie nicht leiden können. Denn mal was ganz anderes: Vielleicht wünschen sich die WW-Fans selbst schon seit langem eine Veränderung und wenn diese Veränderung dann auch wieder die Rückkehr zu Altbewährtem ist...
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 8.02.2012 | 17:37
Ich denke das es moeglich sein sollte die Transfer-Leistung zu vollziehen das ich Twilight aufgrund der Kontroverse aufgriff, und nicht auf Basis des Erfolges.
Ebenso das es mir einfach um einen respektvollen, neutralen Umgang miteinander geht.


Hinsichtlich der Zahlen faellt bei Betrachtung der Graphik auf das sie nicht bei 2004 aufhoert, sondern den weiteren Verlauf, auch ueber 2006, aufzeigt.
Angesichts der Zahlen halte ich die Darstellung das CCP bei dem Merge unverhaeltnismaessig viel groesser als White Wolf war und sich lediglich noch mit der Abwicklung beschaeftigt fuer inkorrekt.
Was ich auf den Zeitpunkt beziehe.
Das sich CCP danach wesentlich besser entwickelte als die White Wolf Abteilung stelle ich nicht in Frage. Auch nicht das sie nunmehr in der Lage sind White Wolf 'nebenher' abzuwickeln.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Tim Finnegan am 8.02.2012 | 17:42
Doppelpost?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett (away) am 8.02.2012 | 17:51
Sorry, hatte versehentlich einen Post gelöscht.
Wiederhergestellt.

OT
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Destroy all Monsters am 8.02.2012 | 18:03
Der große Trend sind zwar aktuell Vampire aber auf dem Rollenspielmarkt sind sie kalter Kaffee, den keiner mehr haben möchte.

Das sehe ich anders. Ich glaube schon, dass es heutzutage noch genug Nostalgiker gibt, die noch V:tM selbst spielen oder gern spielen würden.

Wobei ich der Grundaussage zustimme, V:tM ist tot.
Dass einige Twillight-Moms den Sprung ins MMO schaffen werden (btw: 50 000$ jährlich, nicht monatlich!), bezweifle ich nicht. Aber wie aktiv treiben sie es? So aktiv wie ein Browsergame (30 min pro Tag)? Oder soll das V:tMMO genauso süchtig machen wie WOW, und dazu noch massig Kohle über den Kreditkartenkauf virtueller Gegenstände einfahren? Dann muss die Fanbasis aber schon mehr geboten bekommen.

Aber der Sprung vom MMO zum P&P-Spieltisch ist noch eine Hürde, welche die Twillight-Moms erstmal nehmen müssen. Trotz aller Versuche spielen ja die meisten WOWler auch nicht D&D.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 8.02.2012 | 18:23
Das sehe ich anders. Ich glaube schon, dass es heutzutage noch genug Nostalgiker gibt, die noch V:tM selbst spielen oder gern spielen würden.

Sag ich ja. Auf jeder Con wirst du eine Vampire Runde voll kriegen. 

Wobei ich der Grundaussage zustimme, V:tM ist tot.

Eine Firma ist tot, wenn sie z.B. keine Produkte mehr rausbringt. Aber wann ist ein Spiel tot? Doch eigentlich erst dann, wenn es niemand mehr spielt, oder?
(Dann wäre VtM nicht tot, da es ja "Nostalgiker" noch spielen.)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 8.02.2012 | 18:37
Spielt das aber eigentlich überhaupt eine Rolle? Es wird ja regelmäßig auch immer mal gerne eingebracht, dass das (P&P) Rollenspiel ausstirbt, weil kaum neue Leute dazu kommen.
Ist es dann nicht nahezu egal wer zuerst stirbt? Eine Firma, ein Spielsystem, das RPG?  ;)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 8.02.2012 | 18:39
Dass einige Twillight-Moms den Sprung ins MMO schaffen werden (btw: 50 000$ jährlich, nicht monatlich!), bezweifle ich nicht. Aber wie aktiv treiben sie es? So aktiv wie ein Browsergame (30 min pro Tag)? Oder soll das V:tMMO genauso süchtig machen wie WOW, und dazu noch massig Kohle über den Kreditkartenkauf virtueller Gegenstände einfahren?
Es stimmt, mit den $50.000 monatlich anstelle von jaehrlich habe ich einen Fehler gemacht.
Wobei mich persoenlich weniger das Einkommen der Muetter beeindruckt, als der taegliche Umsatz den Farmville zum Zeitpunkt der Statistik bescherte.

Ueber das genaue Geschaeftsmodell des WoD-MMORPGs wurde sich noch nicht geaeussert.
Es wurde allerdings bekannt gegeben das man sehr viel Wert auf die optische Praesentation legt.
Was sich damit deckt das man bisher lediglich Artworks sowie beeindruckende Technik-Demos veroeffentlichte obwohl, dem letzten Artikel zu Folge bereits (kleine) spielbare Teile existieren.
Ich wuerde vermuten das es ein Indikator dafuer ist das man eine starke visuelle Identifikation aufbauen moechte. Kurz in dem Punkt Style punkten.
Damit koennte, und das ist pur spekulativ, ein System einhergehen mit welchem man den Charakter entsprechend weiter stylen kann beziehungsweise besondere Gegenstaende kaufen. Den Ansatz gab es wohl in EVE-Online, wobei es zu einem Aufschrei fuehrte.

Es wurde behauptet das das Spiel eine Art Webinterface haben soll, so das man nicht dauernd mit dem Highend Rechner online sein muss, sondern bestimmte Handlungen auf weniger stareken Rechnern ausfuehren kann.
Wenn das klappt, wuerde ich vermuten, das es dazu fuehrt das man die Kunden staerker gebunden bekommt, da das Spiel aehnlich des fB Kram eine groessere Zugaenglichkeit hat.

Daneben wurde darauf verwiesen das man in dem Spiel, moechte man etwas werden, wohl eine Gruppe von moeglichst vielen sowie aktiven/einflussreichen Freunden braucht, die einen dabei unterstuetzen. Wobei ich die Antwort auf meine Frage so verstand als das man sich hier bei Facebook anlehnen moechte.


Bei Facebook spielen ist es so das man auch, aber nicht nur, Geld fuer Accessoirs ausgibt.
Es fliesst ebenso Geld wenn man fuer bestimmte Aufgaben nicht seine Freunde belaestigen moechte, oder schlichtweg nicht hinreichend viele Freunde hat.
Es fliesst ebenso Geld um bestimmte repetetive Aufgaben abzukuerzen.
Es fliesst auch Geld um waehrend der Spielzeit effektiver spielen zu koennen bzw. Zeiteinschraenkungen aufzuheben.

In wie weit man nun den Suchtfaktor von Farmville (Ich finde den Artikel zur Sunk Cost Fallacy (http://youarenotsosmart.com/2011/03/25/the-sunk-cost-fallacy/) bei yanss recht interessant) versteht zu replizieren oder ob man es im ganzen Ausmass replizieren moechte steht recht weit offen.
Ich halte aufgrund der Sunk Cost Fallacy 30 Minuten fuer eher konservativ bzw. Farmville bezogen.
Browserspiele wie "Die Staemme" fordern ab einem bestimmten Level mehr Aufmerksamkeit.
Zitat
Aber der Sprung vom MMO zum P&P-Spieltisch ist noch eine Hürde, welche die Twillight-Moms erstmal nehmen müssen. Trotz aller Versuche spielen ja die meisten WOWler auch nicht D&D.
Ich denke das der Sprung vom MMO hin zu einem P&P-Spieltisch nicht nur eine Huerde ist, sondern eine groessere Huerde darstellt als von einem gewoehnlichen Computer Spiel an den Spieltisch.
Allerdings koennte man die eigene Bekanntheit aus einem erfolgreichen WoD-MMORPG nutzen um dann ein tatsaechlich neues Rollenspiel zu entwickeln das sich gegenueber dem MMORPG abgrenzt.
Was in der Folge dann auch bedeutet das das WoD-MMORPG den Ausstoss an neuen Buechern zu Maskerade bzw. der klassischen World of Darkness beschliessen duerfte. [Wenn dieser auf dem aktuellen Niveau bis zum WoD-MMORPG durchhaelt]


(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Destroy all Monsters am 8.02.2012 | 18:41
Sag ich ja. Auf jeder Con wirst du eine Vampire Runde voll kriegen.  

Stimmt. Auf den letzten Cons, wo ich war, habe ich immer eine gesehen, und schon vom zuhören packte mich der personal horror.  ;D

Eine Firma ist tot, wenn sie z.B. keine Produkte mehr rausbringt. Aber wann ist ein Spiel tot? Doch eigentlich erst dann, wenn es niemand mehr spielt, oder?
(Dann wäre VtM nicht tot, da es ja "Nostalgiker" noch spielen.)

Ok, sagen wir die Firma ist tot, was sogar irgendwo schade ist.

Das Spiel aber eigentlich auch, wenn es keine Neuerungen dazu mehr gibt. Die OSR funktioniert z.B. über die Open Game License und hält so uraltes D&D am Leben, mit immer neuen Abenteuern, Settings und Regelversionen usw. Bei V:tM fehlt sowas (wobei mMn sowieso niemand dieses Spiel wegen seinen tollen Regeln spielt).
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 8.02.2012 | 18:53
Das Spiel aber eigentlich auch, wenn es keine Neuerungen dazu mehr gibt. Die OSR funktioniert z.B. über die Open Game License und hält so uraltes D&D am Leben, mit immer neuen Abenteuern, Settings und Regelversionen usw. Bei V:tM fehlt sowas
Es wurde wohl auch deswegen fuer V:tM ein Abenteuer produziert, es befinden sich gerade zwei Buecher im Gestaltungsprozess [Companion, NSC-Band] und ein weiteres ist angekuendigt [Antagonisten].
Fan-Projekte werden darueber hinaus ermutigt.
Das heisst es gibt in den USA zwei groessere LARP Verbaende und man hat die Rechtsstreitigkeiten die mit einem der beiden Verbaende bestanden beendet.
Der offizielle Chat, eine Online Chronik, wird, mit Segnung von White Wolf, wieder online gehen und eine Spielplattform von Fans fuer Fans darstellen. http://wwchatnoir.org/ fuer Interessierte.
Es gibt daneben groessere Online Chroniken die von White Wolf nicht weiter behelligt werden, die man gewaehren laesst, und denen darueberhinaus auf der Hausconvention ein Forum zum Austausch geboten wurde.
Es gibt den offenbar geduldeten Ansatz im White Wolf Forum, auch wenn das Projekt eingeschlafen scheint, ein eigenes Kompendium mit Regelhacks sowie Konvertierungen zu erstellen.

Das einzige was ggf. noch fehlt waeren die Rechte eigene Abenteuer, Settings, Konvertierungen kommerziell veroeffentlichen zu duerfen. Nun und angesichts der aktuellen Stimmung erscheint mir der Verdacht nahe das White Wolf dem nicht gaenzlich abgeneigt sein koennte.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Tim Finnegan am 8.02.2012 | 19:00
Ok, dann die Langfassung, daraus sollte auch hervorgehen wie ich das gemeint habe.
Bibu hat es schon erwähnt es zählt einzig die Jahresbillanz, alles andere, Druckauflagen, Verkaufszahlen, etc. ist recht irrelevant, da es einen geschlossenen Warenwirtschaftskreis bildet der so gesehen recht wenig mit dem eigentlichen Verlag zu tun hat.
Das führt dazu dass kleine Firmen neben ihrem selbst eingebrachten Startkapital mit schöner Regelmäßigkeit auf Kontokurrenzkredite zurückgreifen um Projekte stemmen zu können. Sprich der Umsatzüberschuss deckt die laufenden Kosten, während man mit dem Groß des Gewinns den Kredit tilgt.
Man bedenke was ich auf der vorherigen Seite schrieb, wie Distribution erfolgt. Ich, als WW, leihe mir eben mal 300K von der Bank, erstelle das Produkt von A-Z und verkaufe es für 600K an die Distris. Je geringer die Verkausspanne an den Distri wird, umso schlechter für mich, ggf. muss ich sogar auf mein eigenes Betriebskapital zurückgreifen um das ganze decken zu können.

Um die Kurve zu bekommen: WW hat die Differenz aus Eigenkapital gewuchtet weil sie ihre Sachen bei weitem nicht mehr losgeworden sind, was sowohl ihren Wert als Firma vernichtet hat als auch ihre Fähigkeit Kredite anszunehmen runtergedreht hat. Hier haben wir die klassische Todesspirale einer Firma vor uns, die letztendliche eher dadurch gelöst wurde dass CCP die Schulden von WW übernommen hat, als durch den "Kaufpreis" der Firma.

Drehen wir also das Rad mal eine Runde weiter. Jetzt ist WW nur noch eine kleine Abteilung einer größeren Firma, hat ein Budget zugewiesen bekommen, hat eben nicht mehr die Option selbstständig zu agieren, Kredite aufzunehmen, etc. Das führt dazu dass sie nur mit diesem einen Budget haushalten können, keine großen Print Runs mehr in Auftrag geben können, ggf. nicht mal in irgendeine Richtung expandieren können.

Jetzt also irgendwas über den Erfolg von WW anzunehmen ist nicht möglich, da sie keinen Erfolg haben können.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Destroy all Monsters am 8.02.2012 | 19:08
Spielt das aber eigentlich überhaupt eine Rolle? Es wird ja regelmäßig auch immer mal gerne eingebracht, dass das (P&P) Rollenspiel ausstirbt, weil kaum neue Leute dazu kommen.
Ist es dann nicht nahezu egal wer zuerst stirbt? Eine Firma, ein Spielsystem, das RPG?  ;)

Die Frage ist halt, wie lange es sich lohnt, gegen den Tod anzukämpfen, und ab wann man aufgeben muss. Dem Spielsystem V:tM weine ich persönlich ja keine Träne nach, aber mit dem Verlag siehts da schon anders aus (trotz aller Skepsis gegenüber ihren Regelergüssen und ihren Abenteuern).

Wäre WW jetzt wieder der Garagen-Verlag, als der sie angefangen haben (Ars AMgika war kein "RSP-Massenprodukt") hätten sie irgendwie schon prinzipiell eher meine Sympathien für ihren Kampf gegen das Verschwinden. Aber als RSP-Unterabteilung eines PC-Spieleentwicklers sehe ich sie eher als traurigen Wurmfortsatz an. Wirklich schade ist ein solches Ende, weil schon hin und wieder kreative Settings wie Scion aus dem Haus White Wolf kamen.

Dem P&P-RPG generell steht natürlich auch ein langer Winter bevor, aber ganz aussterben wird es wahrscheinlich nicht in absehbarer Zeit. Sicherlich wird P&P-RPG nicht mehr wahnsinnige Verkaufsrekorde erzielen, aber ein kleiner Kundenstamm wird bleiben. Hier sehe ich tatsächlich das Internet und den PDF-Handel als Möglichkeiten des Überwinterns an. Das hilft zumindest dabei, den Spielerbestand zu erhalten.

Dass die Verlage noch neue Leute zum Hobby locken können, halte ich für eher unwahrscheinlich. Hier kommt es eher darauf an, dass einzelne Rollenspieler in ihrem Umfeld das Spiel publik machen - und dabei auch die abartig mutierten Ansprüche ans RPG wieder senken, aber das ist ein anderes Lied.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 8.02.2012 | 20:36
Es gibt doch neue Monday Meeting Notes:
Zitat
Pull In Case of Emergency
By Eddy Webb– February 8, 2012Posted in: Monday Meeting
Meeting Notes

  • I’m still recovering from a sudden trip to and from Ohio for a family emergency, as well as planning and moving to a new team on the World of Darkness MMO, so I’m still a little spaced out.
  • Rich and I talk a bit about personal stuff, as well as some of the internal approval policies.
  • Justin has a big surprise coming for the V20 Companion — there will be an announcement in a week or so.
  • We talk a little bit about the Order of the Stick Kickstarter and how amazing that has been.
  • Mummy is coming along really well, according to Colin. The writers are very excited about it!
  • Layout for the Werewolf Translation Guide is moving forward.
  • I got the Victorian Lost edits in early. I’ll try to look those over later in the week.
  • I’m also proofing the Geist 1.1 layout along with Ethan, Genevieve, and Rich.
  • Werewolf 20th is rolling along, and I got a little bit more progress on the section I’m writing for Ethan. Since some people have asked, pre-orders aren’t open yet for the book. We’ll inform people when they’re available.
  • Rich is compiling some art notes for Steve Prescott for W20.
  • Masters of Jade for Exalted is doing VERY well. Thanks to everyone who made that a success!
  • We talk over the idea of an RPG rules app that has a narrative running through it before I have to go.


Today’s Reason to Drink: Today is Parinirvana Day, a Mahayana Buddhist holiday celebrated in East Asia. It celebrates the day in which the Buddha achieved Parinirvana upon the death of his physical body.
http://whitewolfblogs.com/blog/2012/02/08/pull-in-case-of-emergency/

Ich bin ja mal auf die Überraschung für den Companion gespannt,..
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 8.02.2012 | 22:06
Wer nächstes Jahr eine Mage 20th Anniversary Edition haben möchte kann auf change.org éine entsprechende Petition (https://www.change.org/petitions/white-wolfccp-we-fans-want-a-mage-the-ascension-20th-anniversary-edition) unterschreiben.
Ich zweifele zwar daran das es etwas nützt, es bringt wohl mehr fleissig Werewolf 20th zu kaufen.
Allerdings könnte man ja seinen Willen zeigen, Zeit tot schlagen oder so.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 9.02.2012 | 13:42
Der DarkerDays Podcast hat sich, in schriftlicher Form, Gedanken um das politische Spiel (http://darkerdaysradio.posterous.com/#!/setting-up-a-political-game) gemacht. Der Beitrag bezieht sich auf die neue WoD und die Beispiele auf Requiem, allerdings ist es so allgemein gehalten das man dort wohl auch als CtL Spieler oder cWoD'ler etwas rausziehen koennte.

Nun und vor ein paar Tagen dachte man im Blod von Wodnews.net darueber nach wie wohl MMO und RPG zusammen gehen (http://www.wodnews.net/Blogs/tabid/82/Article/62/role-playing-in-an-mmorpg-preposterous.aspx) koennten. Ich persoenlich glaube ja das der Ansatz so nicht funktionieren kann, da man bei einem MMO keine 5, 10, 100 oder auch nur 1.000 Spieler hat, sondern in einem ordentlichen MMO wohl mindestens 50.000 Spieler rumhaengen sollten. Wenn nicht gar wie bei Eve das zehnfache. Da kann man doch das Spiel nicht daran aufhaengen das einen ein paar Schneeflocken-RPG-Chars [oder der schnellste Game] die interessanten Missionen wegnehmen bzw. man deren Nick ueberall ranpinnt.


Und kleiner Nachtrag zum WoD-MMORPG es wird ein Level Designer Director (http://www.ccpgames.com/en/jobs/job-details.aspx?jobid=336) gesucht (laut einem ~18 Stunden alten Tweet von @CCPGAMESjobs).

Und noch aus der Rubrik kurioses, wer 1300 Dollar zu viel hat kann sich die Grand Masquerade Edition der V20 kaufen (http://www.sell.com/2833MP), sogar mit einem Autogram. Ich halte es fuer vollkommen ueberzogen und ueberteuert. Zumal meine Ausgabe mehr Autogramme hat. ^.^;
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 12.02.2012 | 22:42
Just da aufkam wie erfolgreich ein WoD-MMORPG sein könnte.
Also ich konnte beobachten das im Kino, für Underworld 4, großflächig Werbung (http://www.youtube.com/watch?v=-JdTPC5uJos) für ein Vampire Vs Werwölfe Vs Hunter Online Spiel namens Bloodmoon (oder auch Bloodgame) lief, von dem ich vermuten würde das es in Richtung Bitefight geht. Insofern scheint da vielleicht doch zumindest theorethisch ein Markt da zu sein. ^^
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Cú Chulainn am 12.02.2012 | 22:51
Ja solche Spiele und das Thema verkaufen sich als Browsergames immer ganz gut, so wie Trash generell. Das heißt nicht, dass es keinen breiten Markt für ein ausgestaltetes MMO gibt. Aber die Hoffnung will ich dir nicht unbedingt nehmen ;) ich scheine ja auch recht alleine damit zu stehen, in dem möglichen MMO einen weiteren WoW-Klon zu befürchten und dabei spontane Brechreizattacken zu bekommen...
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 12.02.2012 | 22:52
Online Spiel namens Bloodmoon (oder auch Bloodgame)

Auweia, ist das ... schrecklich!
Diejenigen, die sowas spielen, spielen hoffentlich deshalb kein Vampire-MMO, weil das (falls es rauskommen sollte), ganz was anderes ist.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Tim Finnegan am 12.02.2012 | 22:55
Auweia, ist das ... schrecklich!
Diejenigen, die sowas spielen, spielen hoffentlich deshalb kein Vampire-MMO, weil das (falls es rauskommen sollte), ganz was anderes ist.

Nah, diejenigen die sowas spielen wissen genau was sie wollen und bändigen dann auch Krokodile im Sumpf.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Private Baldrick am 12.02.2012 | 23:14
Ja solche Spiele und das Thema verkaufen sich als Browsergames immer ganz gut, so wie Trash generell. Das heißt nicht, dass es keinen breiten Markt für ein ausgestaltetes MMO gibt. Aber die Hoffnung will ich dir nicht unbedingt nehmen ;) ich scheine ja auch recht alleine damit zu stehen, in dem möglichen MMO einen weiteren WoW-Klon zu befürchten und dabei spontane Brechreizattacken zu bekommen...

Definitiv nicht. Ich bin ja so fies, das für das kommende MMO direkt zu *hoffen*  >:D
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 12.02.2012 | 23:24
Auweia, ist das ... schrecklich!
Diejenigen, die sowas spielen, spielen hoffentlich deshalb kein Vampire-MMO, weil das (falls es rauskommen sollte), ganz was anderes ist.
Naja schrecklich ist relativ.
Die Spiele fressen halt Zeit und mit der Zeit auch Geld. [Man muß kein Geld ausgeben, bekommt dann aber im Spiel auf den Deckel da andere Spieler die Geld ausgeben den eigenen Char mühelos verdreschen können]
Nun und das das Spiel das da kommt etwas ganz anderes ist als Bitefight & Co. steht ja wohl zu hoffen.
Allen voran wird es keine spielbaren Werwölfe oder Jäger geben ^^

Ging mir nur um die These das es keinen Markt für Vampir-MMOs gäbe. ^^;
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: evil bibu am 13.02.2012 | 08:53
Naja schrecklich ist relativ.
Die Spiele fressen halt Zeit und mit der Zeit auch Geld. [Man muß kein Geld ausgeben, bekommt dann aber im Spiel auf den Deckel da andere Spieler die Geld ausgeben den eigenen Char mühelos verdreschen können]
Nun und das das Spiel das da kommt etwas ganz anderes ist als Bitefight & Co. steht ja wohl zu hoffen.
Allen voran wird es keine spielbaren Werwölfe oder Jäger geben ^^

Ging mir nur um die These das es keinen Markt für Vampir-MMOs gäbe. ^^;

ich will nicht "kein markt sagen". den gibt es bestimmt. ich denke aber der markt wird keine allzu große schnittmenge mit den wod-fans (tm) haben.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 13.02.2012 | 09:16
Allen voran wird es keine spielbaren Werwölfe oder Jäger geben ^^

Was doch sehr schade ist... da hätte man nämlich Team Jacob gleich mitnehmen können, wenn wir das Twilight Moms-Argument gelten lassen wollen...
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 13.02.2012 | 09:36
Naja schrecklich ist relativ.
Die Spiele fressen halt Zeit und mit der Zeit auch Geld. [Man muß kein Geld ausgeben, bekommt dann aber im Spiel auf den Deckel da andere Spieler die Geld ausgeben den eigenen Char mühelos verdreschen können]
Nun und das das Spiel das da kommt etwas ganz anderes ist als Bitefight & Co. steht ja wohl zu hoffen.
Allen voran wird es keine spielbaren Werwölfe oder Jäger geben ^^

Ging mir nur um die These das es keinen Markt für Vampir-MMOs gäbe. ^^;
Spielt das tatsächlich jemand so? Also ich meine verschiedene "Bezahlstufen" gemischt? Wer mehr zahlt bekommt bessere Powers?Das funktioniert bei einem PvP-Spiel doch gar nicht. Entweder, oder!
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 13.02.2012 | 09:54
ich will nicht "kein markt sagen". den gibt es bestimmt. ich denke aber der markt wird keine allzu große schnittmenge mit den wod-fans (tm) haben.
Ich persönlich glaube das die V:tM Spieler es allein deswegen ausprobieren werden weil V:tM drauf steht.
Nun und wenn sie es tun so kann es dann hoffentlich überzeugen.
Zumal bisherige PC/Online-Spiel Produkte, nach meinem Eindruck, von den Fans auch angenommen wurden.
Da bereitet mir eher Sorgen das sie es auch über die Fandom Grenze promoten müßen.

Was doch sehr schade ist... da hätte man nämlich Team Jacob gleich mitnehmen können, wenn wir das Twilight Moms-Argument gelten lassen wollen...
Hm, dem kann ich mich nicht ganz anschließen.
Das Problem wenn man Werwölfe integriert ist das es dann auf ein reines PvP Spiel mit geringer sozialer Interaktion hinaus laufen wird. (Schließlich wird es zum Start schon keinen Sabbat als Spielerfraktion geben)
Einerseits gibt es derer schon recht viele und andererseits ist es schließlich so das in Twilight die Werwölfe (Gestaltwandler) letztlich mit dem Team Edward zusammen arbeiten.

Was den Wuschel- bzw. Naturfaktor betrifft so könnte man die Gangrel als Werwolf-Ersatz verkaufen. ^^;

Spielt das tatsächlich jemand so? Also ich meine verschiedene "Bezahlstufen" gemischt? Wer mehr zahlt bekommt bessere Powers?Das funktioniert bei einem PvP-Spiel doch gar nicht. Entweder, oder!
Zumindest Bitefight durchmischt die "Bezahlstufen" fröhlich.
Das heißt man sieht nicht einmal direkt ob der Gegenüber bezahlt hat oder nicht, sondern merkt lediglich das man in Kämpfen unterliegt oder die angegriffenen Zufluchten zu gut geschützt sind als das der Raubzug lohnt. Bei Bitefight gab es deswegen auch Kettenmails in der Richtung "Premium Account spielen nur Cheater / Fähigkeiten für Geld pushen ist unfair."
Vielleicht mache ich mir bei Bloodgames einen Account um mal zu sehen wie sehr es Bitefight ähnelt. ^^;
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Private Baldrick am 13.02.2012 | 09:57
Ich persönlich glaube das die V:tM Spieler es allein deswegen ausprobieren werden weil V:tM drauf steht.

Betrachtet man die Entwicklungskosten für so ein Projekt, sind die V:tM-Spieler aber schlicht kein Wirtschaftsfaktor. Das Ganze muss für einen Erfolg deutlich größere Kreise ziehen. Damit holt man automatisch Leute ins Boot, die dann wieder den eher WoW-igen Spielstil ins Vampire-MMO tragen würden.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: evil bibu am 13.02.2012 | 10:02
Betrachtet man die Entwicklungskosten für so ein Projekt, sind die V:tM-Spieler aber schlicht kein Wirtschaftsfaktor. Das Ganze muss für einen Erfolg deutlich größere Kreise ziehen. Damit holt man automatisch Leute ins Boot, die dann wieder den eher WoW-igen Spielstil ins Vampire-MMO tragen würden.

ah, da versteht mich jemand. es ist wie dolge sagt: das potential an wod-spieler ist für ein mmo schlicht und einfach zu gering. es reicht ja nicht, dass sie es einfach kaufen sondern auch auf dauer spielen. (in der annahme, das es ein abo model ist)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Tim Finnegan am 13.02.2012 | 10:06
Betrachtet man die Entwicklungskosten für so ein Projekt, sind die V:tM-Spieler aber schlicht kein Wirtschaftsfaktor. Das Ganze muss für einen Erfolg deutlich größere Kreise ziehen. Damit holt man automatisch Leute ins Boot, die dann wieder den eher WoW-igen Spielstil ins Vampire-MMO tragen würden.

Wenn mich mein Gedächtnis nicht trügt hatte EVE Entwicklungskosten um die 5 Mio rum, SW-TOR dagegen weit über 30 Mio. Zudem versucht man über die Crossplattform-Kompabilität mit dem kommenden DUST noch mehr Spieler ans EVE-MMO zu binden.

Einfach mal im Hinterkopf behallten und mit der möglichen VtM-Altlast-Kunden vergleichen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 13.02.2012 | 10:28
Das Problem wenn man Werwölfe integriert ist das es dann auf ein reines PvP Spiel mit geringer sozialer Interaktion hinaus laufen wird. (Schließlich wird es zum Start schon keinen Sabbat als Spielerfraktion geben)
Einerseits gibt es derer schon recht viele und andererseits ist es schließlich so das in Twilight die Werwölfe (Gestaltwandler) letztlich mit dem Team Edward zusammen arbeiten.

Was den Wuschel- bzw. Naturfaktor betrifft so könnte man die Gangrel als Werwolf-Ersatz verkaufen. ^^;

Oh, nein, klar... weil Werwölfe ja auch nie miteinander reden würden. :P
Es dürfte kein Problem sein, Quests zu designen, in denen die Fraktionen zusammenarbeiten und Neutral Grounds in der Stadt, wo Interaktion und Handel möglich ist, dürften auch kein Problem sein. Tatsächlich bringen zwei in Konflikt liegende Fraktionen Würze in ein MMO... die Großen verfahren (immerhin erfolgreich) nach diesem Prinzip. Vor allem weil Spieler sich eben mit einer Fraktion identifizieren können und eine gewisse Bindung aufbauen (du wirst nicht lange warten müssen, bis erste Stimmen laut werden, wann man den Sabbat denn spielen kann). Außerdem ist das Gaianische Werwolfbild der alten WoD doch (oberflächlich) recht nahe an der Philosophie der Horde von WoW dran... wer also keine Lust auf städtisches Maskeradetamtam hat, wird mit den urtümlichen Werwölfen der Vorstädte glücklich. Ja, ich finde dass die Integration der Werwölfe als zweite Fraktion einiges an Positivem für das WoD-MMO bedeuten könnte, allein, weil mehr Kunden angesprochen werden. Und ehrlich: Wenn es gar keine Möglichkeit zum PvP im WoD-MMO gibt, dann werden es wohl kaum Leute spielen wollen... sich gegenseitig auszustechen ist doch für einige MMOler der halbe Spaß... und nicht eben für wenige, wie WoW, Dark Age of Camelot, SW:TOR und Aion zeigen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 13.02.2012 | 11:37
Betrachtet man die Entwicklungskosten für so ein Projekt, sind die V:tM-Spieler aber schlicht kein Wirtschaftsfaktor. Das Ganze muss für einen Erfolg deutlich größere Kreise ziehen. Damit holt man automatisch Leute ins Boot, die dann wieder den eher WoW-igen Spielstil ins Vampire-MMO tragen würden.
Deswegen schrieb ich:
Da bereitet mir eher Sorgen das sie es auch über die Fandom Grenze promoten müßen.

Wobei ich nicht glaube das man sich auf Teufel komm raus damit beschaeftigen sollte WoW zu kopieren bzw. die WoD so WoW-artig wie moeglich zu machen. Schlicht weil man gegen WoW wohl nur verlieren kann und es in dem Fall kaum einen guten Grund gibt nicht gleich das Original zu spielen.

Ganz abgesehen davon das es in den Ankuendigungen hiess das das WoD-MMORPG einen Single-Shard Ansatz verfolgen soll.

ah, da versteht mich jemand. es ist wie dolge sagt: das potential an wod-spieler ist für ein mmo schlicht und einfach zu gering. es reicht ja nicht, dass sie es einfach kaufen sondern auch auf dauer spielen. (in der annahme, das es ein abo model ist)
Normalerweise kaeuft man sich doch gleich ein Anfangs-Abo? Ich bin zuversichtlich das, wenn es kein kompletter Reinfall wird, auch gerade die VtM Fans das Abo verlaengern werden.
Ansonsten kann man auch an der Zahl der Accounts sehen das scheinbar zwei Jahre mit ~50k Subscribers machbar sind.

Es dürfte kein Problem sein, Quests zu designen, in denen die Fraktionen zusammenarbeiten und Neutral Grounds in der Stadt, wo Interaktion und Handel möglich ist, dürften auch kein Problem sein. Tatsächlich bringen zwei in Konflikt liegende Fraktionen Würze in ein MMO... die Großen verfahren (immerhin erfolgreich) nach diesem Prinzip.
Was zumindest EVE betrifft hat man keine zwei direkt im Konflikt liegende Fraktionen.
Hinzukommt das es m.E. effektiv die eigentlich erwuenschten Konflikte innerhalb der Fraktionen abtoetet.
Sowie in Bezug auf die WoD das Potential mit den Fraktions internen Klassen nicht nur ignoriert sondern ungenutzt laesst. Respektive ist es in einem WoD-MMORPG mit der direkt gegeneinander aufgestellten Vampir versus Werwolf Situation unwahrscheinlich das jemand noch Toreador oder sonstiges nicht auf Kampf hoch gezuechtetes spielen will.

Letztlich, womit wuerde man sich dann noch gegenueber von WoW oder auch Bitefight abheben?
Ich mein wenn man da Werwoelfe als Horde hat, Vampire als Allianz,... wieso nicht gleich World of Warcraft spielen? Das dazu zumindest noch den Ansatz von Balance zwischen Horde und Allianz hat.

Zitat
wer also keine Lust auf städtisches Maskeradetamtam hat, wird mit den urtümlichen Werwölfen der Vorstädte glücklich.
Weil er jederzeit die Vampire in der Stadt zerlegen kann ohne bedenken haben zu muessen das die ihm auf die Pelle ruecken.
Also ich bin dafuer das man erstmal die normale Stadt beziehungsweise Vampir Interaktion hinbekommt.
Bevor man es zu einem typischen [und zig mal vorhandenen] Arena bzw. Vs spiel macht.

Eine Ankuendigung war auch das es keine WoW typischen Metaplot geben soll.
Das heisst es wird nicht einmal die Woche/Monat der ober fiese XY gekillt und sein Kopf an die Stadt genagelt.
Zitat
Und ehrlich: Wenn es gar keine Möglichkeit zum PvP im WoD-MMO gibt, dann werden es wohl kaum Leute spielen wollen... sich gegenseitig auszustechen ist doch für einige MMOler der halbe Spaß... und nicht eben für wenige, wie WoW, Dark Age of Camelot, SW:TOR und Aion zeigen.
Man kann sich bereits innerhalb der Vampire Gesellschaft vortrefflich einander abstechen.
Fuer Aemter oder weil man der Ansicht ist das diese oder jene Stadt einen neuen Boss braucht.
Was halt bis zu "Kein absoluter Schutz im Haven", "Kein Sterbeschutz durch Torpor" und "Perm-Death ftw" geht.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 13.02.2012 | 13:24
Was zumindest EVE betrifft hat man keine zwei direkt im Konflikt liegende Fraktionen.

Und EVE ist vom Genre RPG meines Erachtens recht weit weg.

Zitat
Hinzukommt das es m.E. effektiv die eigentlich erwuenschten Konflikte innerhalb der Fraktionen abtoetet.

Nö... ich kenne mich jetzt nicht so sehr aus, aber soweit ich weiß gibt es auch in WoW-Quests wo Orks gegen Orks kämpfen oder Gruppen in die Vergangenheit reisen, um gegen ihre eigenen Leute zu kämpfen etc. Nur weil wir zwei Fraktionen haben heißt das noch lange nicht, dass nicht auch fraktionsinterne Konflikte gegeben sein können, inklusive Instanzen wo sich Gruppen ein und derselben Fraktion auf die Mütze geben. Ich denke da an Territorien und Domänenkämpfe, die sich gerade im WoD-Setting wohl gut umsetzen lassen dürften. PvP ist auf allen Ebenen gut möglich...

Zitat
Sowie in Bezug auf die WoD das Potential mit den Fraktions internen Klassen nicht nur ignoriert sondern ungenutzt laesst. Respektive ist es in einem WoD-MMORPG mit der direkt gegeneinander aufgestellten Vampir versus Werwolf Situation unwahrscheinlich das jemand noch Toreador oder sonstiges nicht auf Kampf hoch gezuechtetes spielen will.

Ach, so ein Blödsinn. Es spielen ja auch genug Leute Jedi Ambassadors bei SW:TOR... warum? Na, weil die coole Mindtricks können, genauso wie die Toreador oder Malkavianer das in der WoD können... Das hat nichts mit den Fraktionskonflikten zu tun, sondern damit, wie gut solche nicht-kämpferischen Fähigkeiten allgemein ins Spielsystem eingebunden sind. Weil wenn sie sich tatsächlich als maximal unnütz herausstellen, wird auch in einem 1-Fraktions-WoD-Spiel niemand Toreador oder Malkavianer spielen wollen. Wenn sie aber nützlich sind (auch gegen Gegner), dann schon...

Zitat
Letztlich, womit wuerde man sich dann noch gegenueber von WoW oder auch Bitefight abheben?
Ich mein wenn man da Werwoelfe als Horde hat, Vampire als Allianz,... wieso nicht gleich World of Warcraft spielen? Das dazu zumindest noch den Ansatz von Balance zwischen Horde und Allianz hat.
Naja, damit dass wir doch davon ausgehen können, dass die WoD doch eine viel interessantere Settingdynamik hat als Bitefight... und dass es kein cartoonfantastisches EDO-Gekloppe ist, sondern eine moderne Welt mit (hoffentlich) photorealistischer Grafik und den entsprechenden Setzungen. Denn wenn wir so weit gehen: Warum sollte überhaupt jemand ein anderes MMO spielen als WoW?

Zitat
Weil er jederzeit die Vampire in der Stadt zerlegen kann ohne bedenken haben zu muessen das die ihm auf die Pelle ruecken. Also ich bin dafuer das man erstmal die normale Stadt beziehungsweise Vampir Interaktion hinbekommt.
Bevor man es zu einem typischen [und zig mal vorhandenen] Arena bzw. Vs spiel macht.
Und warum das jetzt wieder? Hast du etwa Angst, dass die Werwölfe deinen heißgeliebten Blutsaugern den Arsch aufreißen und IMBA jeden Widerstand im Keim ersticken... Ich gehe davon aus, dass auf entsprechendes Balancing geachtet werden wird...

Zitat
Eine Ankuendigung war auch das es keine WoW typischen Metaplot geben soll.
Das heisst es wird nicht einmal die Woche/Monat der ober fiese XY gekillt und sein Kopf an die Stadt genagelt.Man kann sich bereits innerhalb der Vampire Gesellschaft vortrefflich einander abstechen.
Fuer Aemter oder weil man der Ansicht ist das diese oder jene Stadt einen neuen Boss braucht.
Was halt bis zu "Kein absoluter Schutz im Haven", "Kein Sterbeschutz durch Torpor" und "Perm-Death ftw" geht.

Na, da bin ich mal gespannt, wie die Moderation das machen will, dass nicht ständig jeder Noob von den Obervampiren abgeschlachtet wird, weil er eine potentielle Gefahr gibt. Vom nicht rollenspielenden Casual Gamer ganz zu schweigen, der einfach nur eine spannende Story durchziehen will. oder kurz: Es muss einen Plot geben. Zumindest müsste es das für mich, denn viele Open-World-Spiele haben das Problem, nach einer Weile schnell langweilig zu werden.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 13.02.2012 | 14:41
Und EVE ist vom Genre RPG meines Erachtens recht weit weg.
Imho ist EVE nicht weiter vom RPG weg oder naeher an diesem dran als WoW.
Wobei ich WoW, im Gegensatz zu EVE, noch nicht spielte.

Zitat
Nö... ich kenne mich jetzt nicht so sehr aus, aber soweit ich weiß gibt es auch in WoW-Quests wo Orks gegen Orks kämpfen oder Gruppen in die Vergangenheit reisen, um gegen ihre eigenen Leute zu kämpfen etc.

Mit den Fraktionsinternen Konflikten meinte ich die Spieler. Keine "Raid-Instanzen".
Das heisst ich sehe nicht wie es innerhalb der World of Darkness zu imho eigentlich anvisierten internen Politik, Gerangel und Kaempfen kommt wenn man eine gleich bzw. eigentlich noch staerker gewichtete externe Bedrohung daneben setzt.

Der Verweis auf Toreador sowie andere nicht Kampf orientierte Clans bezog sich auf Konflikte mit Werwoelfen, nicht das sie innerhalb eines Vampire Spiel keine Rolle haben. Nun sehen Toreador, Malkavianer, Ventrue sowie sozial geskillte Charaktere gegen Werwoelfe kein Licht. Wenn man das Setting nicht gleich komplett umwirft bzw. anpasst.
Da zaehlt dann auch mit rein, das innerhalb der WoD keinerlei Balancing existiert und selbst der sozialste Werwolf einem normalen Vampir wohl mit dem linken, kleinen Finger den Arsch aufreisst.
Natuerlich kann man das alles anpassen, nur entfernt sich das dann recht weit vom Setting der klassischen World of Darkness und dem eigentlich vorhandenen klaren Fokus.

Zumal ich immer noch nicht sehe wieso man Werwoelfe intergrieren sollte.
Man hat bereits mit den Vampiren nach den jetzigen Vorsatz sieben implementierte Fraktionen (Camarilla Clans).
Die man auf elf (Unabhaengige) und dann dreizehn (Sabbat Clans) ergaenzen kann. Sollte man weiter ergaenzen wollen bietet sich ein entsprechender Fundus an Blutlinien an.
Betrachtet man es politisch kann man es in 6 Verbaende aufgliedern (Camarilla, Sabbat, jeder der Independant Clans).

Ich halte Werwoelfe als SCs einfach fuer "themenfremd" und im Grunde fuer stoerend, solange man noch nicht mal mit den normalen Vampir-Clans fertig ist. Wobei ich dann auch die Neigung haette als naechstes zu Wraith zu schauen. [Weil es eine Vampir Diszi gibt die sich mit Geistern beschaeftigt und Geister allgemein imo durchaus Potential haben]

Zitat
Naja, damit dass wir doch davon ausgehen können, dass die WoD doch eine viel interessantere Settingdynamik hat als Bitefight... und dass es kein cartoonfantastisches EDO-Gekloppe ist, sondern eine moderne Welt mit (hoffentlich) photorealistischer Grafik und den entsprechenden Setzungen.
Oehm. Also wenn man im klassischen WoD Setting Werewoelfe in gleicher Anzahl neben Vampire setzt hat man da schon reines (und dazu sehr kurzes) Gekloppe. Selbst wenn man es nun balanced duerfte es eher den Effekt haben das das Gekloppe sehr stark auf Underworld Niveau abhebt.

Die Verbindung zwischen Gegenwarts Setting, sehr guter / photorealistischer Graphik und entsprechend Setzung verstehe ich nicht.
Zitat
Denn wenn wir so weit gehen: Warum sollte überhaupt jemand ein anderes MMO spielen als WoW?
Wegen anderem Setting, neuem Ansatz und neuen Mechaniken? Ggf so etwas wie der Barbie-Faktor?

Zitat
Na, da bin ich mal gespannt, wie die Moderation das machen will, dass nicht ständig jeder Noob von den Obervampiren abgeschlachtet wird, weil er eine potentielle Gefahr gibt. Vom nicht rollenspielenden Casual Gamer ganz zu schweigen, der einfach nur eine spannende Story durchziehen will. oder kurz: Es muss einen Plot geben.
Als neuer Spieler muss man sich wohl in bestehende Strukturen einfuegen muss, und idealerweise recht viele Freunde hat die einen bei was auch immer unterstuezen. Je nachdem kann das auch als Casual Gamer klappen. Aehnlich wie es auch bei die Sims, die Staemme oder fB Spielen klappt.

Es wird ansonsten recht sicher keinen Metaplot geben.
Das heisst Prinzen, Raete und dergleichen moechte man in Spielerhand lassen und eben keine Vorgaben durch maechtige NSCs machen. Es hat einer im Panel zunaechst nachgefragt ob es einen Metaplot geben muss, und der wurde als es "Nein" hiess richtig verzweifelt. Also das es doch wohl nicht sein koennte das es da keine maechtigen Prinzen bzw. NSC Instanzen gibt die eine Story weiterdrehen bzw. die wichtig sei. Es blieb aber dann dabei das man die gesamte Plot-Entwicklung, aehnlich wie bei EVE, in Spielerhaende geben mag.

Bei EVE gibt es nun ab und an Grossevents, mit neuen Blueprints, Gebieten oder so, aber normalerweise mischt sich CCP da kaum mit traditionellen Plots in die Handlung ein. [Und White Wolf selbst wirkte auch als wuerden sie den Metaplot mittlerweile scheuen wie der Teufel das Weihwasser]

Was allerdings schon noch geplant ist, sind mehr oder weniger generische Missionen. (Die aber mehr Charm haben sollen als "Grinde X Rattenschwaenze")
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Tim Finnegan am 13.02.2012 | 18:57
Hm, Teylen?
Die Clans sind doch nichts weiter als Klassen, keine Fraktionen. Die relevanten Fraktionen sind Cami und Sabbath.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Samael am 13.02.2012 | 19:01
Teylen, WENN das WoD (wider jegliche Erwartung meinerseits) tatsächlich mal rauskommt und auch noch finanziell erfolgreich ist, dann nehme Gift drauf, dass das WoD IP mit der ZEit voll ausgeschöpft wird. Will heißen: Werwölfe, Magier Feen etc.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Tim Finnegan am 13.02.2012 | 19:02
Teylen, WENN das WoD (wider jegliche Erwartung meinerseits) tatsächlich mal rauskommt und auch noch finanziell erfolgreich ist, dann nehme Gift drauf, dass das WoD IP mit der ZEit voll ausgeschöpft wird. Will heißen: Werwölfe, Magier Feen etc.

Da musst du nicht mal Gift drauf nehmen, das ist Add-On Material Par Excelence.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 13.02.2012 | 20:59
Innerhalb eines reinen Camarilla Spiels sind die Clans imho schon zum Teil Fraktionen.

Teylen, WENN das WoD (wider jegliche Erwartung meinerseits) tatsächlich mal rauskommt und auch noch finanziell erfolgreich ist, dann nehme Gift drauf, dass das WoD IP mit der ZEit voll ausgeschöpft wird. Will heißen: Werwölfe, Magier Feen etc.
Ja, aber als erste Erweiterungen sind erstmal die weiteren Clans angekündigt und dann Fraktionen.
Und dann machen (imho) die Geister am meisten Sinn. Weil man ja schon eh die Nekro dabei hat.
Vielleicht auch noch das Kue-Jin Geraffel.
In wie weit der Rest kommt wird sich dann ja noch zeigen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 13.02.2012 | 21:30
Neuer Meeting Bericht:

Zitat
Gamer Girls
By Eddy Webb– February 13, 2012Posted in: Monday Meeting

Meeting Minutes

  • I scarf down a lunch of perogies and pork while Rich talks about his kid’s eating habits. Rich agrees me that bacon makes everything better. HEAR THAT, MEREDITH?
  • Rich talks to me about some of the ideas Justin’s had for Masquerade. It sounds promising. Justin also has a video almost done.
  • We talked a bit about how best to present our evolving business model to people, especially to those who aren’t as caught up on things like this blog.
  • Werewolf Translation Guide had some problems with the layout template, but Rich has rebuilt it and it is moving forward again.
  • Victorian Lost is back from editing, and I’m looking it over. I had a discussion with the editor about Victorian fiction constructs and how to balance them for a modern reading audience.
  • Rich thinks Ant-Man and Wasp were robbed.
  • Werewolf 20th is chugging along. More open dev blogs should be popping up in the next few weeks.
  • I had an interview with the OWbN Girls podcast, where I talked about sexism in gaming. It should be up soon.


Today’s Reason to Drink: Today is the first day of the Roman holiday of Parentalia, where offerings of garlands, wheat, salt, wine-soaked bread, and violets were made to the shades of the dead.

Das klingt als kämen mehr V20 bzw. V:tM Bücher.
Ich meine Development Blogs? Wobei vielleicht auch Mummie: The Cursed?
Weil in der cWoD ist ja nur noch Hunters Hunted offen.
Ansonsten klingt der Translation Guide recht fertig.

Nu und wo man schon über das Geschäft spricht, ihr "evolving business model"?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 14.02.2012 | 00:03
Vor dem Hintergrund von
Zitat von: eddyfate
Feb. 2012: (WtA/WtF) Werewolf Translation Guide
klingt
Zitat
Werewolf Translation Guide had some problems with the layout template, but Rich has rebuilt it and it is moving forward again.
für mich gar nicht nach
Ansonsten klingt der Translation Guide recht fertig.
sondern als kündigt sich hier die nächste Verzögerung an.

Dann hoffe ich mal, dass es wenigstens fehlerfrei und mit allen Seiten veröffentlicht wird. *seufz*
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 14.02.2012 | 08:23
Und dann machen (imho) die Geister am meisten Sinn. Weil man ja schon eh die Nekro dabei hat.
Vielleicht auch noch das Kue-Jin Geraffel.
In wie weit der Rest kommt wird sich dann ja noch zeigen.

Kennst du Wraith denn? Nur weil 1 Clan (oder vielleicht 2, weil die Tremere sowas wohl auch können) eine Disziplin hat, die ihnen (im Vergleich zu Magiern oder Werwölfen stark eingeschränkten) Kontakt mit Geistern erlaubt sollen Geister plötzlich näher am Vampirgeschehen dransein als andere Fraktionen. Zumal es durchaus genauso Clans gibt, die über ihre Charakterisierung mit Feen (Kiasyd) oder Werwölfen (Gangrel) Umgang haben. Das kann also das Argument schlecht sein. Zumal Geister ihre eigene Plain of Existence haben, wo sie nur unter größten Umständen ausbrechen können. Die Interaktion mit der sterblichen Welt läuft gegen 0 (meines Erachtens eine der großen Schwächen bei Wraith)... Also nein, Geister sind nicht die besten Zusatzfraktionen für das WoD-MMO. Das bleiben meiner Meinung nach die Werwölfe, die ähnliche Strukturen haben, einen klaren Kontrast aufmachen und schon von sich aus Konflikte mit ins Spiel einbringen, die viele Berührungspunkte mit den Vampiren haben. Ich finde es außerdem sowieso mal wieder doof WoD-MMO draufzuschreiben und es ist ein VtM-MMO drin... dann doch lieber Hunter als Spielerfraktion. :P
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Cú Chulainn am 14.02.2012 | 08:30
Ich finde es außerdem sowieso mal wieder doof WoD-MMO draufzuschreiben und es ist ein VtM-MMO drin... dann doch lieber Hunter als Spielerfraktion. :P

Na ja ist doch wohl logisch. V:tM war, ist und wird immer das Steckenpferd von WoD und White Wolf sein. Und irgendeine andere Spielerfraktion als Menschen und Vampire fände ich viel zu überladen. Man hat ja in den Clans bereits die Variation, also werden die Leute schon ihre Gangrel-Tanks und Brujah-Damagedealer bekommen..
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 14.02.2012 | 08:42
Darum geht es doch gar nicht... die Funktionen wie Tank, DD, etc... sind in jeder WoD-Fraktion gegeben. Es geht mir um Varianz, den Aufbau eines klaren PvP-Systems und nicht zuletzt darum, dass Leute, die keine Vampire mögen, Alternativen haben (= mehr potentielle Kunden).
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Samael am 14.02.2012 | 08:49
Kennst du Wraith denn? Nur weil 1 Clan (oder vielleicht 2, weil die Tremere sowas wohl auch können) eine Disziplin hat, die ihnen (im Vergleich zu Magiern oder Werwölfen stark eingeschränkten) Kontakt mit Geistern erlaubt sollen Geister plötzlich näher am Vampirgeschehen dransein als andere Fraktionen.

Zustimmung. Wraith bietet sich fas am wenigsten an.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Cú Chulainn am 14.02.2012 | 09:25
Darum geht es doch gar nicht... die Funktionen wie Tank, DD, etc... sind in jeder WoD-Fraktion gegeben. Es geht mir um Varianz, den Aufbau eines klaren PvP-Systems und nicht zuletzt darum, dass Leute, die keine Vampire mögen, Alternativen haben (= mehr potentielle Kunden).

Wenns nach mir ginge, würden man diesen ganzen Squad-Schwachsinn aus einem MMO im WoD-Universum raushalten, aber das werden sie eh nicht tun.
Ihr habts ja schon gesagt, Werwölfe bieten sich für Add-Ons an, kommt aber auf die Prämisse des Spiels an. Wenn sie es wirklich so story- und player-driven machen wollen, wie sie behaupten (...), wäre eine PVP-Area mit Vampiren und Werwölfen .. na ja .. lächerlich. Da sie aber mit 90%iger Wahrscheinlichkeit bei der alten Formel bleiben werden, brauchst du dir denke ich keine Sorgen zu machen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 14.02.2012 | 09:48
Nur weil 1 Clan (oder vielleicht 2, weil die Tremere sowas wohl auch können) eine Disziplin hat, die ihnen (im Vergleich zu Magiern oder Werwölfen stark eingeschränkten) Kontakt mit Geistern erlaubt sollen Geister plötzlich näher am Vampirgeschehen dransein als andere Fraktionen.
Nun die Wraith wie sie in V:tM dargestellt werden haben durch die Disziplin imho durchaus Relevanz und können offensichtlich mit der gewöhnlichen Welt interagieren. Das heißt sollten die Giovanni implementiert werden muß man ja wohl auch sowieso auch irgendwie die Möglichkeit haben einen Geist zu fangen, umher zu schicken und Unsinn anrichten zu lassen.

Daneben gibt es, nimmt man das Grundregelwerk, abseits der Dämonen kein weiteres Monstersplat das in dieser Form stärker eingebunden ist. Die Verbindung zwischen Gangrel und Werwölfen wurde in der dritten Edition so ziemlich komplett gelöst.

Ansonsten könnte ich es mir Instanziert durchaus vorstellen.
Charaktere die über die Wupper gingen, und dan Instant Death könnte es ja öfters vorkommen, existieren dann halt als Wraith weiter. Mit eingeschränkten Interaktionsmöglichkeiten mit der normalen Welt und ggf. ihre eigene Welt als einmal als grauer Layer über der anderen. ^^;

Zitat
Ich finde es außerdem sowieso mal wieder doof WoD-MMO draufzuschreiben und es ist ein VtM-MMO drin... dann doch lieber Hunter als Spielerfraktion. :P
Naja, damit mußt du wohl leben :P

Es geht mir um Varianz, den Aufbau eines klaren PvP-Systems und nicht zuletzt darum, dass Leute, die keine Vampire mögen, Alternativen haben (= mehr potentielle Kunden).
Die Varianz ist imho bereits innerhalb von Vampire gegeben und mit Anfangs nur sieben Clans noch nicht gänzlich ausgeschöpft. Dazu bietet bereits V:tM imho hinreichend Ansätze für PvP und bringt standardmäßig eine "böse" Fraktion zum moschen mit (Sabbat), die man entsprechend auch irgendwann für Spieler öffnen kann.

Wobei ich die internen Konflikte als Abwechslung zu der Trennung über verschiedene Monsterarten einmal erfrischend bzw. spannend finde. Selbst wenn sie nun eine Methode finden um Vampire und Werwölfe miteinander auszubalancieren, wenn man da eine gleichstarke Fraktion Monster vor der Haustür hat kann man imho weitesgehend vergessen das man sich damit beschäftigt sich miteinander zu streiten, um Domänen, Ämter, das eigene Unleben oder wer in welcher Stadt das sagen hat. Selbst den Konflikt mit dem Sabbat sehe ich in dem Kontext Vampire versus Werwölfe eher untergehen.

Wenns nach mir ginge, würden man diesen ganzen Squad-Schwachsinn aus einem MMO im WoD-Universum raushalten, aber das werden sie eh nicht tun.
Also ich glaube durchaus das sie darauf verzichten werden.
Abgesehen davon das sie anders sein wollen, und kein WoW abklatsch, fehlt es bei V:tM doch auch noch an Healern sowie Charakteren die Buffen bzw. DeBuffen.
Dazu werden als erste AddOns, so wie ich es verstand, die restlichen Clans kommen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Samael am 14.02.2012 | 09:55
Nun die Wraith wie sie in V:tM dargestellt werden

Du kennst Wraith also nicht.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Cú Chulainn am 14.02.2012 | 09:56
Also ich glaube durchaus das sie darauf verzichten werden.
Abgesehen davon das sie anders sein wollen, und kein WoW abklatsch, fehlt es bei V:tM doch auch noch an Healern sowie Charakteren die Buffen bzw. DeBuffen.
Dazu werden als erste AddOns, so wie ich es verstand, die restlichen Clans kommen.

Ja, dass sie anders sein wollen, sagen sie alle. Aber sie werden, wie andere Entwickler mit Ambitionen, mit großer Wahrscheinlichkeit recht schnell feststellen, dass die meisten MMO-Gamer an dem immer gleichen "klick at mob"-Prinzip interessiert sind, rumtrollen und griefen und im PvP Ränge erarbeiten wollen.

Selbst EVE, so anders es zu anderen MMOs auch ist, hat diese Mechaniken und ich würde mich mal aus dem Fenster lehnen und behaupten, dass es genau diese Dinge sind, die die Leute anziehen. Sicher, ein paar gibt es immer, die tatsächliche Rollen spielen, die eine player-driven economy antreiben etc. aber das ist wohl eher ein Bruchteil.

Es wäre schön, wenn es wirklich mal revolutionäre Ansätze hätte aber im Augenblick ist es ja nicht einmal sicher, ob es irgendwann mal wirklich erscheint.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 14.02.2012 | 11:08
Du kennst Wraith also nicht.
Jop, weshalb ich auch von Geistern sprach, bzw. es aus der VtM Perspektive betrachtete. ^^;

Was wiederum ein Punkt sein koennte der den anderen Splat Spielern nun nicht so gefallen koennte.
Ich mein man wird kaum hingehen und die Werwoelfe [Hunter, Magier] so implementieren das sie mit den Vampiren den Boden aufwischen wie es von der Settingvorgabe eigentlich wohl gegeben waere.
Ja, dass sie anders sein wollen, sagen sie alle. Aber sie werden, wie andere Entwickler mit Ambitionen, mit großer Wahrscheinlichkeit recht schnell feststellen, dass die meisten MMO-Gamer an dem immer gleichen "klick at mob"-Prinzip interessiert sind, rumtrollen und griefen und im PvP Ränge erarbeiten wollen.
Ein bisschen "klick at mob" darf es auch imho sein.
Was aber noch nicht heisst das man dem WoW-Paradigma folgen muss.
Was EVE betrifft so funktioniert doch die Player driven Economy?

Zitat
Es wäre schön, wenn es wirklich mal revolutionäre Ansätze hätte aber im Augenblick ist es ja nicht einmal sicher, ob es irgendwann mal wirklich erscheint.
Och, aktuell stellen sie ja wieder recht viele Leute dafuer ein, und teilweise wirkt es schon recht konkret. Insofern bin ich wieder optimistisch.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: evil bibu am 14.02.2012 | 11:14
Warum hat Teylen eigentlich noch keinen Titel? "Der Fels in der WW-Brandung" oder so...  ~;D
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 14.02.2012 | 11:15
(...) WENN das WoD (wider jegliche Erwartung meinerseits) tatsächlich mal rauskommt (...)
... stimmt, da war doch was.  ;)

Ich schließe mich an, Werewolf wäre eine passende Ergänzung - von der Struktur, dem Spielfokus, den damaligen Verkaufszahlen und weil Mage den Rahmen sprengen würde und weil Changeling und Wraith nicht Massen kompatibel sind.
Dichter dran als Werewolf finde ich allerdings Hunter, nicht im Sinne von HtR, sondern im Sinne von Hunters Hunted. Angeblich startest du ja das WoDMMO (ja, es sollte wirklich VMMO heißen) als Mensch und kannst dich entscheiden, ob du falls du gebissen wirst, zu einem Vampir werden möchtest. Vielleicht gibt es an der Stelle auch die Option, dass du stattdessen zum Jäger werden kannst.
War das Interview von der GM2011 eigentlich hier irgendwo verlinkt? Ich geh's mal suchen..

PS: Noch mal zur Erinnerung: Das MMO ist nicht VtM, sondern basiert auf VtM. So wie VtR auch auf VtM basiert und die Welt der cWoD und der nWoD unterscheiden sich an einzelnen Punkten sehr deutlich voneinander.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 14.02.2012 | 11:21
What Do You Want from the World of Darkness MMO

Zitat
Worthy points of mention: One server, Players start as mortals, Mortals die permadeath, Havens / housing, Bloodhunts & Diablerie also result in permadeath, 7 Vampire clans: Brujah, Gangrel, Malkavian, Nosferatu, Toreador, Tremere, & Ventrue, Humanity is only option at release (No Paths), "When server goes down, that's when day breaks." No Day / Night cycle.

http://www.youtube.com/watch?v=3mB8UX6sOrQ (http://www.youtube.com/watch?v=3mB8UX6sOrQ)
http://www.youtube.com/watch?v=jgPhk4aRhQM (http://www.youtube.com/watch?v=jgPhk4aRhQM)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 14.02.2012 | 11:33
War das Interview von der GM2011 eigentlich hier irgendwo verlinkt? Ich geh's mal suchen..
Nope. Es war noch nicht verlinkt, iirc.
Es koennte einer von diesen sein: http://belialsbrood.com/
Dazu gibt es auf http://www.wodnews.net einige Infos.
Unter anderem das Video Interview mit Chris (http://www.wodnews.net/Home/tabid/41/ctl/ArticleView/mid/401/articleId/96/New-video-interview-with-CCP-Chris.aspx).
Dazu ein Interview mit Shane (http://www.wodnews.net/Home/tabid/41/ctl/ArticleView/mid/401/articleId/71/Massively-Interviews-Shane-DeFreest-after-TGM-2011-about-the-MMO-NEW-FACTS.aspx) (der mittlerweile gefeuert ist) und die Zusammenfassung der GM Fakten (http://www.wodnews.net/Home/tabid/41/ctl/ArticleView/mid/401/articleId/69/New-WoD-MMO-info-from-The-Grand-Masquerade-UPDATED.aspx).

Demnach sind andere Supernaturals neben Vampiren eher unwahrscheinlich.
Zitat
PS: Noch mal zur Erinnerung: Das MMO ist nicht VtM, sondern basiert auf VtM. So wie VtR auch auf VtM basiert und die Welt der cWoD und der nWoD unterscheiden sich an einzelnen Punkten sehr deutlich voneinander.
Nun es gibt die Camarilla und es gibt die sieben Clans der Camarilla und wenn man mit den Entwicklern ueber Erweiterungen spricht wurden die restlichen Clans genannt. Es gibt den Sabbat und die Maskerade und Prinzen und man sprach von Domaenen. Es sollen Disziplinen wie Irrsinn und Beherrschung umgesetzt werden. Viel VtMiger kann es wohl kaum noch werden.

Das heisst ich glaube relativ fest das es genauso VtMig wird wie Bloodlines.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 14.02.2012 | 11:44
Lass es mich mal so sagen, wenn es eine Umsetzung von VtM werden soll, dann würden sie nicht sagen und immer wieder betonen, dass es auf VtM basiert. Das MMO wird mehr mit VtM zu tun haben als zum Beispiel mit VtR, aber es wird an bestimmten Punkten trotzdem anders sein/müssen (z.B. fiktive Stadt, nur Nacht, freie Entscheidung, ob dich ein Biß zum Vampir macht, gigantische Vampir Population, lockere Strukturen der SCs).

Edit:
Mir ging es an der Stelle oben ja eigentlich eh nicht um Vampire, sondern um Hunter. Und warum ich glaube, dass die besten Archetypen Mensch, Vampir und Jäger wären.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 14.02.2012 | 12:09
Lass es mich mal so sagen, wenn es eine Umsetzung von VtM werden soll, dann würden sie nicht sagen und immer wieder betonen, dass es auf VtM basiert.
Die Logik kann ich nicht nachvollziehen. ^^;
Ich mein es besteht ja ein Unterschied ob man sagt das es in soweit auf V:tM basiert das es sich nur in relativ marginalen Punkten unterscheidet, die der Anpassung an das Medium MMORPG geschuldet sind.
Als wenn man sagt das es so locker wie V:tR auf V:tM basiert wo ganze Kernpunkte anders angegangen sind bzw. es einem in das Gesicht ruft das es eigentlich was anderes ist.

Hinsichtlich der Aenderungen.
Also es wird wohl mehr als nur eine Stadt geben, sondern man plant mehrere (unterschiedlich grosse) Staedte anzubieten.
Hinsichtlich der Vampir Population sehe ich es nicht als Bruch, da die Angaben von White Wolf diesbezueglich eher pimaldaumen waren und imho nicht sondernlich konsistent. Das heisst eine handvoll Vampire per Grossstadt kommt imho auch im Original nicht hin.
Das es auf dem Spielserver immer nur Nacht sein wird heisst nicht das es innerhalb der Spielwelt keinen (unbedeutenden / nicht bespielbaren) Tag geben wird.
Man geht wohl davon aus das die Spieler die Strukturen selbst bilden und gibt wohl Mechanismen an die Hand die es unterstuetzen, glaubt man Aussagen wie der das man andere Spielerfreunde braucht wenn man wer sein moechte.

Auch das mit dem Biss sehe ich nun nicht so kompliziert und wuerde es eher unter Spielmechanik einstufen. Je nachdem hat man auch einfach die Moeglichkeit zu fliehen wenn einer einen zum Vampir beissen will. Nun oder das der Char einfach stirbt anstelle sich zu verwandeln..

Zitat
Mir ging es an der Stelle oben ja eigentlich eh nicht um Vampire, sondern um Hunter. Und warum ich glaube, dass die besten Archetypen Mensch, Vampir und Jäger wären.
Stimmt, wobei ich noch nicht glaube das es richtige Hunter geben wird.
Respektive ich nicht glaube das es sinnvoll ist eine klare Antagonisten aufzubauen wenn man Intrigen und Vampire Rangeleien forcieren moechte.
Ansonsten bin ich gespannt wie sie das Verhaeltnis von Vampiren und Menschen SC allgemein implementieren.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 14.02.2012 | 12:26
Die Logik kann ich nicht nachvollziehen. ^^;
Ich mein es besteht ja ein Unterschied ob man sagt das es in soweit auf V:tM basiert das es sich nur in relativ marginalen Punkten unterscheidet, die der Anpassung an das Medium MMORPG geschuldet sind.
Als wenn man sagt das es so locker wie V:tR auf V:tM basiert wo ganze Kernpunkte anders angegangen sind bzw. es einem in das Gesicht ruft das es eigentlich was anderes ist.

Tja, aber genau das haben sie 2010 gesagt. In einem Atemzug. Aus meiner senilen Erinnerung in etwa: Das MMO basiert auf VtM, so wie auch VtR auf VtM basiert

Also es wird wohl mehr als nur eine Stadt geben, sondern man plant mehrere (unterschiedlich grosse) Staedte anzubieten.

Dann halt mehrere. Ändert aber nichts dran, dass sie fiktive Städte sind.

Hinsichtlich der Vampir Population sehe ich es nicht als Bruch, da die Angaben von White Wolf diesbezueglich eher pimaldaumen waren und imho nicht sondernlich konsistent. Das heisst eine handvoll Vampire per Grossstadt kommt imho auch im Original nicht hin.

Nimm mal eine beliebige Metropole und sag mir wieviele Vampire ihr da bei einer Tischrunde im Schnitt habt. Vergleich das mit den UserInnen in einem MMO. Ich bin mir sehr sicher, dass es da einen quantitativen Unterschied gibt.

Das es auf dem Spielserver immer nur Nacht sein wird heisst nicht das es innerhalb der Spielwelt keinen (unbedeutenden / nicht bespielbaren) Tag geben wird.
Man geht wohl davon aus das die Spieler die Strukturen selbst bilden und gibt wohl Mechanismen an die Hand die es unterstuetzen, glaubt man Aussagen wie der das man andere Spielerfreunde braucht wenn man wer sein moechte.

Was nicht im MMO eingebunden ist, wird durch das Spiel nicht direkt unterstützt. Es ist nicht das selbe Spiel, wenn du das MMO mit einem Vampir nonstopp durchspielen kannst oder wenn du Pausen einlegen musst und zum Beispiel nur deinen Ghul (als weiteren SC) losschicken kannst.

Auch das mit dem Biss sehe ich nun nicht so kompliziert und wuerde es eher unter Spielmechanik einstufen. Je nachdem hat man auch einfach die Moeglichkeit zu fliehen wenn einer einen zum Vampir beissen will. Nun oder das der Char einfach stirbt anstelle sich zu verwandeln..

Wenn das die einzigen Alternativen werden, dann ist das in der Tat traurig. Dann wäre es ja nur insofern relevant, als darüber die Wahl des Clans bestimmbar wäre.

Stimmt, wobei ich noch nicht glaube das es richtige Hunter geben wird.
Respektive ich nicht glaube das es sinnvoll ist eine klare Antagonisten aufzubauen wenn man Intrigen und Vampire Rangeleien forcieren moechte.
Ansonsten bin ich gespannt wie sie das Verhaeltnis von Vampiren und Menschen SC allgemein implementieren.

Ich weiß zwar nicht, was du mit "richtigen" Huntern meinst, aber ich kann mir, das hab ich ja schon geschrieben, Jäger in Anlehungen an Hunters Hunted gut vorstellen. Etwas in Richtung Inquisition oder Polizei oder traumatisierter Mensch. Mit den Intrigen und Rangeleien hat das dann zwar nix zu tun, aber mit der Einhaltung der Maskerade.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 14.02.2012 | 13:15
Tja, aber genau das haben sie 2010 gesagt. In einem Atemzug. Aus meiner senilen Erinnerung in etwa: Das MMO basiert auf VtM, so wie auch VtR auf VtM basiert
Ahjo, seit dem ist aber einiges Wasser den Mississippi runtergeflossen. ^.^;

Zitat
Dann halt mehrere. Ändert aber nichts dran, dass sie fiktive Städte sind.
Es ist ein MMO-Rollenspiel, natuerlich sind die Staedte da fikitiv.
Selbst wenn sie nun sagen das die eine Stadt New York und die andere Berlin heisst, es bleibt recht fikitiv.
Und ich sehe nun auch nicht das Problem wenn sie einer Stadt/vielen Staedten einen neuen Namen geben.

Zumindest kannte ich es nur so das man entweder bestehende Staedte nahm und sie fikitiv machte [wir spielen nun in Seattle obwohl noch kein Spieler je in seinem Leben da war] oder gaenzlich fiktive Staedte nahm [wir spielen nun in Port Lussuria in Virginia und nehmen einfach die Stadtkarte]

Zitat
Nimm mal eine beliebige Metropole und sag mir wieviele Vampire ihr da bei einer Tischrunde im Schnitt habt. Vergleich das mit den UserInnen in einem MMO. Ich bin mir sehr sicher, dass es da einen quantitativen Unterschied gibt.
Also je nach Tischrunde gibt es pro Stadt etwa zwischen 30 bis 100+ NCS/Charaktere pro Stadt.
Bis 1000 bleibt das System, denke ich auch halbwegs stabil. Danach bestuende die Moeglichkeit neue Staedte aufzumachen.

Ansonsten, wieviele Spieler tummeln sich den aktuell bei EVE auf so einer Raumstation?

Zitat
Was nicht im MMO eingebunden ist, wird durch das Spiel nicht direkt unterstützt. Es ist nicht das selbe Spiel, wenn du das MMO mit einem Vampir nonstopp durchspielen kannst oder wenn du Pausen einlegen musst und zum Beispiel nur deinen Ghul (als weiteren SC) losschicken kannst.
Gut, das kommt wohl auf den Spielstil an. Allerdings wurde der Tag in den meisten Runden in den ich spielte mehr oder weniger ignoriert bzw. kam mehr als Erzaehlung auf. Guhle kann man ansonsten auch so rundschicken ^^;
[Auch in Runden wo Guhle von Spielern gespielt werden]

Zitat
Wenn das die einzigen Alternativen werden, dann ist das in der Tat traurig und irrelevant.
Das waren nur zwei spontane Ideen. ^^;
Ansonsten muss man wohl gucken was wird.
Wie das mit der Maskerade gehandhabt wird ist wohl noch unklar, nur das es da was geben soll.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Cú Chulainn am 14.02.2012 | 13:29
Ein bisschen "klick at mob" darf es auch imho sein.

Finde ich so schon hinverbrannt langweilig und für die Vorlage absolut unpassend.

Zitat
Was aber noch nicht heisst das man dem WoW-Paradigma folgen muss.
Was EVE betrifft so funktioniert doch die Player driven Economy?

Ja, anhand von Listenkalkulationen in deep space. Da geht es um Handelsförderationen, Gilden, Miner und Geldtransfers. Bis auf Letzteres wäre das alles nichts für die WoD. Die player-driven economy wäre bei WoD wohl eher "player-driven-politics", dass heißt Intrigen, politische Winkelzüge, diplomatische Verhandlungen, Jagdgebietverteilungen etc. - sie behaupten zwar, dass sie das umsetzen wollen, wie kann ich mir aber immer noch nicht vorstellen.

Beispiel: sagen wir mal, Charakter X sagt jetzt "ich bin Prinz!" und er hat zwanzig die ihm folgen und sagen: "er ist Prinz!". Schön und gut, die Community hat ihm den Posten gegeben, alles player-driven. Jetzt ist der Prinz mal alleine online und LvL50-Brujah denkt sich "supi", geht rüber und haut unser kleines Prinzlein platt. Nach Spiellogik hätte das 1. gar nicht so leicht passieren sollen und 2. müsste die Konsequenz jetzt heißen "wir brauchen einen neuen Timmy". Wenn wir das mit der Spielerzahl multiplizieren .. na ja, das kann man sich wohl denken.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 14.02.2012 | 13:57
Finde ich so schon hinverbrannt langweilig und für die Vorlage absolut unpassend.
Sehe ich nicht so frappierend.
Es gibt ja durchaus auch Aspekte in V:tM die eher Action reich bzw. Abenteuer orientiert sind.
Wo man irgendwelche Sachen untersucht, gegen den Sabbat oder andere Angreifer kaempft und eher klassische Abenteuer Inhalte erfaehrt bzw. spielt.

Zitat
Ja, anhand von Listenkalkulationen in deep space. Da geht es um Handelsförderationen, Gilden, Miner und Geldtransfers. Bis auf Letzteres wäre das alles nichts für die WoD. Die player-driven economy wäre bei WoD wohl eher "player-driven-politics", dass heißt Intrigen, politische Winkelzüge, diplomatische Verhandlungen, Jagdgebietverteilungen etc. - sie behaupten zwar, dass sie das umsetzen wollen, wie kann ich mir aber immer noch nicht vorstellen.

Naja, die Politik kommt ja nun auch nicht von gar nichts.
Sondern basiert ggf. auf Einfluessen, Persoenlichkeiten und Faehigkeiten und dergleichen. Das heisst letztendes auch unter anderem auf verhandelbaren Sachen. Das heisst wer Jagdgebiete verteilen will, sollte auch eine Moeglichkeit haben die Verteilung durchzusetzen, weil sonst koennte sie einfach ignoriert werden.

Zitat
Beispiel: sagen wir mal, Charakter X sagt jetzt "ich bin Prinz!" und er hat zwanzig die ihm folgen und sagen: "er ist Prinz!". Schön und gut, die Community hat ihm den Posten gegeben, alles player-driven. Jetzt ist der Prinz mal alleine online und LvL50-Brujah denkt sich "supi", geht rüber und haut unser kleines Prinzlein platt. Nach Spiellogik hätte das 1. gar nicht so leicht passieren sollen und 2. müsste die Konsequenz jetzt heißen "wir brauchen einen neuen Timmy". Wenn wir das mit der Spielerzahl multiplizieren .. na ja, das kann man sich wohl denken.
Wieso haette es der Spiellogik nach nicht passieren duerfen?
Wenn der Prinz alleine Online ist, der gesamte Rat der Primogen in Urlaub, der Seneshall am schlafen, der Sheriff etc. gleich mit, die Geisseln am saufen, alle seine Supporter im Koma oder unwillig zu unterstuetzen. Muss er damit leben gegebenfalls entsprechend heraus gefordert werden zu koennen und zu verlieren.

Ich sehe da nicht die Unstimmigkeit. Bei V:tM wurden im Metaplot auch schon NSCPrinzen von marodierenden anderen NSCharakteren gekillt.
Nun und wenn dann der Prinz hops ist, was hindert die Spieler dann die entsprechenden Konsequenzen zu ziehen und einen neuen zu waehlen bzw. zu bestimmen.
Nu und just vielleicht war der Brujah ja Teil einer Intrige, wo ein Toreador ihn angeheuert hat den alten Prinzen zu killen, damit er sich dann hinterruecks hoch schleichen kann, ggf. mit dem Versprechen die Diablerie / Tat nicht zu petzen und ihm nach etwas Zeit einen Posten zu geben.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 14.02.2012 | 14:00
"Ich darf nicht offline gehen; wenn ich offline gehe verliere ich meinen Posten als Harpie!"... Sounds like fun...  ::)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 14.02.2012 | 14:09
Hm? Wieso das?
Einerseits ist Laesterschwester weniger ein Beruf als eine Berufung, andererseits, wieso sollte man den Posten verlieren weil man schlaeft?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Tim Finnegan am 14.02.2012 | 14:17
"Ich darf nicht offline gehen; wenn ich offline gehe verliere ich meinen Posten als Harpie!"... Sounds like fun...  ::)

In letzter Konsequenz: Ja. Das witzige daran ist ja, dass man sich die Macht erst mal erarbeiten muss um zb als Justikar durchzugehen, das nun aber nichts wert ist wenn man nicht da ist. Das bremmst auch Clans/Corps/Gilden mit nationalem Charakter aus. Wenn wir hier schlafen, passiert nichts, man kann keine Gegend dauerbesetzt hallten.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 14.02.2012 | 14:27
Also "Die Staemme" funktioniert auch national,.. obwohl man mitten in der Nacht angegriffen werden kann.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 14.02.2012 | 14:34
Browsergame... nicht zu vergleichen...
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 14.02.2012 | 14:42
Hm? Also ich verstehe nach wievor nicht wieso das schlafen politisch / Char Selbstmord werden soll.

Weder bei Browsergames die darauf ausgelegt sind einander zu zerhacken funktioniert das, und auch bei EVE.
Wobei es jenach Spiel hilft einen sehr flexiblen Schlafrythmus zu haben.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Cú Chulainn am 14.02.2012 | 22:03
Wieso haette es der Spiellogik nach nicht passieren duerfen?
Wenn der Prinz alleine Online ist, der gesamte Rat der Primogen in Urlaub, der Seneshall am schlafen, der Sheriff etc. gleich mit, die Geisseln am saufen, alle seine Supporter im Koma oder unwillig zu unterstuetzen. Muss er damit leben gegebenfalls entsprechend heraus gefordert werden zu koennen und zu verlieren.

Ja, eine sehr realistische Spielsituation im Pen&Paper ;) da muss man schon sehr viel hinzudichten, damit es irgendeinen Sinn macht.

Zitat
Ich sehe da nicht die Unstimmigkeit. Bei V:tM wurden im Metaplot auch schon NSCPrinzen von marodierenden anderen NSCharakteren gekillt.
Nun und wenn dann der Prinz hops ist, was hindert die Spieler dann die entsprechenden Konsequenzen zu ziehen und einen neuen zu waehlen bzw. zu bestimmen.
Nu und just vielleicht war der Brujah ja Teil einer Intrige, wo ein Toreador ihn angeheuert hat den alten Prinzen zu killen, damit er sich dann hinterruecks hoch schleichen kann, ggf. mit dem Versprechen die Diablerie / Tat nicht zu petzen und ihm nach etwas Zeit einen Posten zu geben.

Wenn der neue Prinz gewählt ist, was hindert den nächsten Deppen daran, den auch wieder abzumurksen, sobald er alleine anzutreffen ist? Was wird das dann? Jeder darf mal für ne Woche? Vor allem wenn es permadeath gibt..

das Problem ist: der Toreador in deinem Beispiel ist unrealistisch. Wir reden hier von einem MMO. Selbst auf den Rollenspielservern, auf denen ich so unterwegs war, wo solche Situationen durchaus vorkamen (Gruppe A folgt Leitfigur B, oder Drahtzieher A heuert Handlanger B an, etwas zu tun) hielt es nie für lange. Das liegt daran, dass Spieler generell ungeduldig sind. Was würde den Brujah in deinem Beispiel daran hindern, auch den Toreador weguzklatschen und selbst Prinz zu werden? Die Baggage, die der Toreador an Speichelleckern hat, die seinen Anspruch legtimieren? Ja, und wenn unter denen auch mal einer Prinz sein will?

Es gibt einfach keine Mechaniken, die ein politisches Spiel unterstützen würden. So eines besteht ausschließlich aus dem Vertrauen auf die Problemlösungsfähigkeiten der Spieler. Und da ist der Zug dann auch schon abgefahren.

Weißt du, bei EVE hat der Boss der Handelsföderation auch mal eben ein Riesenflaggschiff, das man nur mit zwölfdrillionen Spielern gemeinsam kleinkriegt. Wie willste sowas für den Prinzen einbauen? Die Mega-Titan-Rüstung of Awesome + 8?`Vorübergehende Unsterblichkeit wegen Prinzstatus? Das er Brujah-Leibwachen oder Ghule spawnen kann? Ich seh' da einfach unendlich viele Begrenzungen, die diese Utopien der Entwickler ziemlich schwierig, wenn nicht sogar unmöglich machen..
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 15.02.2012 | 00:45
Ja, eine sehr realistische Spielsituation im Pen&Paper ;) da muss man schon sehr viel hinzudichten, damit es irgendeinen Sinn macht.
Es kommt eigentlich auch in Online Spielen eher selten vor.
Das heißt sowohl innerhalb von Browser spielen als auch von MMORPGs ist es mir noch nicht untergekommen das einem da mal so kurz der Gildenboss allein und ungeschützt über den Weg läuft und man ihn problemlos weg mosht.

Normalerweise ist er da nicht allein, oder im entsprechenden Safe Bereich.
Ebenso wie sich normalerweise die eigene Anhängerschaft da auf etwaige Aggressoren stürtzt.
Selbst wenn es nun nicht gerade der Boss ist.

Nun und bezogen auf V:tM halte ich es auch für unrealistisch das sich dort wer an der Macht hält / durchsetzen kann der nur inkompetente Speichellecker um sich versammelt hat.

Zitat
der Toreador in deinem Beispiel ist unrealistisch.

Nun das Beispiel war stark vereinfacht, allerdings kenne ich aus dem Bereich der Browserspiele durchaus das ähnliche Absprachen getroffen werden.

Das heißt das man sich bei Skype zusammen hockt, die Kriegstaktik ausbaldowert und sich fragt wer im Clan / Bande / Stamm / whatever nun vertrauenswürdig ist, wer inkompetent und welche Ratten da einfach nur Spione sind oder gar ein doppeltes Spiel spielen. Während man selbst natürlich den ein oder anderen Spion versucht hat in den gegnerischen Stamm / Bande / Clan einzuschleusen und ggf. auch dafür sorgt das gezielt falsche Informationen gestreut werden.

Wobei man da neue Spieler auch nicht wegnuked, sondern erstmal bei sich aufnimmt, etwas hätschelt und tätschelt und versucht sie zu Kampf genossen zu machen. [Weil sonst laufen die nur zur Konkurrenz über]

Zumal so ein "Lvl 50. Brujah" ja auch nicht aus der Neuanmeldung fällt, sondern der vermutlich schon etwas getan haben wird um entsprechend gut zu werden.

Zitat
Weißt du, bei EVE hat der Boss der Handelsföderation auch mal eben ein Riesenflaggschiff, das man nur mit zwölfdrillionen Spielern gemeinsam kleinkriegt.
Also wenn man bei EVE an eine unbewachte Raumstation im Nullsec fliegt (weil wirklich alle Schlafen, keine Alerts haben und die Skype-Kette klemmt) kriegt man das Zeug eigentlich schon mit einer handvoll Spielern zeitnah klein.

Dazu wenn sich ein Prinz, in einer Domäne, eine Zeitlang hält, wird er wohl über die Zeit, ebenso wie die anderen Spieler, durchaus mächtiger als zu beginn. Von wegen den Disziplinen bis fünf und wenn sich dann noch was zum diableriern findet er eine entsprechend hohe Gen hat,..

Wobei ich mich da frag,...
Zitat
Vorübergehende Unsterblichkeit wegen Prinzstatus? Das er Brujah-Leibwachen oder Ghule spawnen kann?

Wieso sollte der Prinz derart untouchable werden? Würde das nicht das politische Spiel eher abtöten?
"Okay, er hat die meisten Fans / Likes / größte Clique, ist fix"?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Cú Chulainn am 15.02.2012 | 00:59
Es kommt eigentlich auch in Online Spielen eher selten vor.
Das heißt sowohl innerhalb von Browser spielen als auch von MMORPGs ist es mir noch nicht untergekommen das einem da mal so kurz der Gildenboss allein und ungeschützt über den Weg läuft und man ihn problemlos weg mosht.

Normalerweise ist er da nicht allein, oder im entsprechenden Safe Bereich.
Ebenso wie sich normalerweise die eigene Anhängerschaft da auf etwaige Aggressoren stürtzt.
Selbst wenn es nun nicht gerade der Boss ist.

Das Problem ist: eine Stadt (und es soll wohl mehrere geben, wenn ich das im Interview richtig verstanden habe...) ist ein ziemlich kleiner Raum, vor allem unter Vampiren. Da ist es vielleicht nicht so unwahrscheinlich, den Prinzen auf der Straße zu treffen, wie einen der Gildenbosse bei nem beliebigen, anderen MMO.

Wo wir gerade bei Gilden sind: auf den Prinzen "R0xx0r" aus dem "WeAreGamers"-Clan (und entsprechenden Tags über den Namen...) hätte ich jetzt auch keine wirklichen Böcke. Noch ein Grund warum das MMO und ich keine Freunde werden...

Zitat
Nun das Beispiel war stark vereinfacht, allerdings kenne ich aus dem Bereich der Browserspiele durchaus das ähnliche Absprachen getroffen werden.

Wie gesagt, ist nicht unbedingt vergleichbar. Browserspiele funktionieren anders, haben weniger Probleme mit Zeit, Trollen, Griefern und tatsächlichem Gameplay.

Zitat
Das heißt das man sich bei Skype zusammen hockt, die Kriegstaktik ausbaldowert und sich fragt wer im Clan / Bande / Stamm / whatever nun vertrauenswürdig ist, wer inkompetent und welche Ratten da einfach nur Spione sind oder gar ein doppeltes Spiel spielen. Während man selbst natürlich den ein oder anderen Spion versucht hat in den gegnerischen Stamm / Bande / Clan einzuschleusen und ggf. auch dafür sorgt das gezielt falsche Informationen gestreut werden.

Das ist ja in der Theorie ganz brauchbar, wird aber dann spätestens ad absurdum geführt, sobald die WeAreGamers-Clique mit ihrem Clanführer Prinzen um die Ecke kommt und den Laden übernimmt. Und solcherlei kann es in MMOs hunderte geben. Tausende. Das würde einen ständigen und in der ingame-Welt völlig unlogischen Machtwechsel zur Folge haben.

Zitat
Wobei man da neue Spieler auch nicht wegnuked, sondern erstmal bei sich aufnimmt, etwas hätschelt und tätschelt und versucht sie zu Kampf genossen zu machen. [Weil sonst laufen die nur zur Konkurrenz über]

Zumal so ein "Lvl 50. Brujah" ja auch nicht aus der Neuanmeldung fällt, sondern der vermutlich schon etwas getan haben wird um entsprechend gut zu werden.

Das da immer was hintersteckt, steht ja außer Frage. War ja auch nur hypothetisch. Du hast aber ein Problem, wenn die einzigen Regulatoren im Spiel Spieler sind (oder wenn sie es auch nur meistens sind). Spieler tendieren dazu, sich uneins zu sein.

Es wäre schön, sich vorzustellen, frisch ins Spiel zu kommen und eine aktive und intakte Stadt vorzufinden, in der der Prinz schon seit Monaten (ingame) Prinz ist und sich eine echte Community mit festen Rollen etabliert hat. Das Problem ist nur: sowas darf es in einem MMO eigentlich nicht geben. Es muss für neue Spieler immer attraktiv und erreichbar bleiben, ähnliche Positionen zu bekommen. Städte sind nunmal keine Gilden und bei nur allein schon hundert Spielern pro Stadt wird die Sache unüberschaubar kompliziert.

Zitat
Dazu wenn sich ein Prinz, in einer Domäne, eine Zeitlang hält, wird er wohl über die Zeit, ebenso wie die anderen Spieler, durchaus mächtiger als zu beginn. Von wegen den Disziplinen bis fünf und wenn sich dann noch was zum diableriern findet er eine entsprechend hohe Gen hat,..

Wie gesagt, meine These: ich glaube nicht, dass so ein Status Quo länger als ne Woche hält. Irgendwer will immer Prinz werden...

Zitat
Wobei ich mich da frag,...
Wieso sollte der Prinz derart untouchable werden? Würde das nicht das politische Spiel eher abtöten?
"Okay, er hat die meisten Fans / Likes / größte Clique, ist fix"?

Klar würde es das. Wäre er es aber nicht, sind wir wieder bei Problem A: der neue Brujah da vorne findet, dass er sich viel besser auf dem Thron machen würde. Er braucht keine Verbündeten, keine Ressourcen.. er muss nur warten, bis der Prinz mal ein paar Sabbat-Mobs alleine umhaut und schnappt ihn sich.

Klar könnten die Clankollegen Unterstützer des Prinzen eine solche Vernichtung rächen und aus ihren Reihen einen neuen Prinzen wählen, aber das würde dann wieder zu der "jede Woche ein neuer Timmy"-Problematik führen..
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 15.02.2012 | 09:32
Ist denn klar, dass der Prinz ein SC ist?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Cú Chulainn am 15.02.2012 | 09:35
Ist denn klar, dass der Prinz ein SC ist?

Selbst wenn nicht, ersetz' Prinz durch Sheriff, Geißel, Harpyie, Primogen .. hast du das gleiche Ergebnis. Ein paar dieser Positionen müssen ja einfach für die Spielercharaktere erreichbar sein (und ich gehe davon aus, dass Barone und Prinzen dazugehören).
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 15.02.2012 | 09:37
Ist denn klar, dass der Prinz ein SC ist?
Ja, das wurde deutlich angekündigt.
Man möchte die komplette Administration (Prinz, Primogen etc. pp.) in Spielerhände geben.
Damit eben aus den Handlungen / Aktionen der Spieler heraus ein Plot entseht und man weder einen Metaplot aufpflanschen muß noch wie in SWTOR einen traditionellen SinglePlayer Plot erzählt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 15.02.2012 | 09:46
Dann könnte ich mir das theoretisch höchsten als eine Folge der Diablerie vorstellen. D.h. der Zugang zu Ämtern wäre von Generationen abhängig.
Auch Quatsch. Ich kann mir nicht vorstellen, wie so ein MMO funktionieren könnte.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 15.02.2012 | 09:54
Und was ist, wenn die User (wie gut 90% aller anderen MMORPGler) einfach keinen Bock auf Story haben... Plots ergeben sich nur bei einem Interesse an Plots... Und nur weil rOxxOr von Edward16 abgemurkst wurde und rOxxOrs Homie Gfkhek dann Edward16 abmurkst, entsteht noch lange kein Plot und keine Story (gut, rein definitorisch würde eine entstehen, weil die Reaktionen kausal bedingt sind, aber sie würde kein Stück auch nur irgendwie mit dem Setting in Bezug stehen). Was entsteht ist ganz simples PvP, das sich gegen SWTOR oder WoW oder besonders Guild Wars (was gleich verfährt) eben nicht abhebt.

Das ist aber eine allgemeine Frage: Ich bin persönlich der Ansicht, dass es in OpenWorld-Spielen ohnehin nur schwierig möglich ist, eine Story mit einem angemessenen Pacing zu erzählen - schon mal versucht bei "Mount and Blade" eine Story zu entwickeln... das geht wenn nur Barbie-mässig, wenn ich Kurzgeschichten über meinen Avatar (ich sage bewusst nicht "Charakter") schreibe. Und wenn die Story dann noch von Tausenden Spielern, die einander nicht kennen und nicht wissen, was die anderen wollen, gemacht werden soll - dann kommt unmöglich etwas heraus, was auch nur die Hälfte der Community befriedigt. Das klappt ja schon bei den Vampire-Lives nicht. Und Administration in Spielerhänden bedeutet eigentlich nur eines: Die größten Optimierer haben das Sagen.

Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 15.02.2012 | 10:09
...
Ich kann mir nicht vorstellen, wie so ein MMO funktionieren könnte.

Das faßt die letzten Seiten in meinen Augen recht gut zusammen! Ich kann mir nicht im Entferntesten vorstellen, wie man ein politisches, soziales, intrigantes "System" in einem MMO umsetzen könnte.

Mit ein paar Leuten am Tisch - ok! Hier kann man sich vorher absprechen, was man will.
Mit ein paar mehr Leuten live - wird schon schwierig! Notfalls kann man Nervensägen aber ausschließen.
Mit tausenden anonymer User auf'm Server - unmöglich! Dafür ist die "Idiotendichte" einfach zu groß, und ein "Idiot" kann hunderten anderer Zocker das Spiel madig machen, ohne das er / sie direkt gegen Regeln verstößt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 15.02.2012 | 13:00
Das Problem ist: eine Stadt (und es soll wohl mehrere geben, wenn ich das im Interview richtig verstanden habe...) ist ein ziemlich kleiner Raum, vor allem unter Vampiren. Da ist es vielleicht nicht so unwahrscheinlich, den Prinzen auf der Straße zu treffen, wie einen der Gildenbosse bei nem beliebigen, anderen MMO.
Also ich laufe in anderen MMOs nicht zwangslaeufig Gildenbossen, gar ohne ihre Gilden, ueber den weg.
Wenn man ihnen ueber den Weg laeuft, muss man auch mit entsprechenden Konsequenzn leben.

Zitat
Wie gesagt, ist nicht unbedingt vergleichbar. Browserspiele funktionieren anders, haben weniger Probleme mit Zeit, Trollen, Griefern und tatsächlichem Gameplay.

In wie weit?
Ich nahm schliesslich keinen Bezug zu Facebook spielen oder den doch sehr simplistischen Bitefight spielen, sondern auf Taktik/Strategie orientierte Spiele wie Die Staemme. Bei diesem wird gerade die Zeit durchaus zu einer Herausforderung.
Einerseits sind die Angriffe ueber 24 Stunden moeglich, andererseits sind Zuege Zeit abhaengig.
Was soweit geht das Handlungen teilweise stunden im Vorraus Sekunden genau geplant werden muessen.
[Weil andernfalls der Gegner zwischen zwei Angriffswellen die Verteidigung schiebt]

Zitat
Das ist ja in der Theorie ganz brauchbar, wird aber dann spätestens ad absurdum geführt, sobald die WeAreGamers-Clique mit ihrem Clanführer Prinzen um die Ecke kommt und den Laden übernimmt. Und solcherlei kann es in MMOs hunderte geben. Tausende. Das würde einen ständigen und in der ingame-Welt völlig unlogischen Machtwechsel zur Folge haben.
Also die beschriebene Vorgehensweise klappt in der Praxis recht gut.
Und diese Art der Absprachen sind, soweit mir bekannt, auch in MMORPG moeglich.
Nun und wenn dann wer besser darin ist erreicht er halt mehr. Solange er die Kommunikation entsprechend aufrecht erhalten kann.

Zumal ich noch nicht verstehe wieso der Machtwechsel ingame unlogisch sein sollte oder nicht zum Setting passt, im Grunde nur weil man die Gruppe nun nicht leiden kann?

Zitat
Das da immer was hintersteckt, steht ja außer Frage. War ja auch nur hypothetisch. Du hast aber ein Problem, wenn die einzigen Regulatoren im Spiel Spieler sind (oder wenn sie es auch nur meistens sind). Spieler tendieren dazu, sich uneins zu sein.
Innerhalb von Spieler Gruppen funktioniert das mit der Einigkeit so pimaldaumen.
Ansonsten waere doch genau das das was das politische Spiel ausmacht?
Also das es verschiedene Spieler Gruppierungen gibt die sich uneins sind und deswegen miteinander Kraefte messen?

Zitat
Es wäre schön, sich vorzustellen, frisch ins Spiel zu kommen und eine aktive und intakte Stadt vorzufinden, in der der Prinz schon seit Monaten (ingame) Prinz ist und sich eine echte Community mit festen Rollen etabliert hat. Das Problem ist nur: sowas darf es in einem MMO eigentlich nicht geben. Es muss für neue Spieler immer attraktiv und erreichbar bleiben, ähnliche Positionen zu bekommen.
Das man erstmal ein kleiner Fisch ist, ist normal.
Das heisst man kommt ja auch so bei den meisten Spielen erstmal in eine Noob Zone, muckst sich ggf. und wird dann von Banden, Gilden, Staemmen oder was auch immer adoptiert. Dann sieht man erstmal eine etablierte Struktur [die kann Tage, Wochen oder Monate alt sein] und da sind die oben weeeeeeeeit weg. Aber dennoch kann man je nach Spielmechanik hoch kreuchen. Ggf. stuerzt es auch um oder man macht gleich eine Art Noob-Gilde/Stamm/Crew/Kluengel/whatever auf.

Zitat
Städte sind nunmal keine Gilden und bei nur allein schon hundert Spielern pro Stadt wird die Sache unüberschaubar kompliziert.
Also selbst in Chat Chroniken kriegt man 100 Spieler Charaktere pro Stadt durchaus locker gebacken. ^^

Wie gesagt, meine These: ich glaube nicht, dass so ein Status Quo länger als ne Woche hält. Irgendwer will immer Prinz werden...

Zitat
Klar würde es das. Wäre er es aber nicht, sind wir wieder bei Problem A: der neue Brujah da vorne findet, dass er sich viel besser auf dem Thron machen würde. Er braucht keine Verbündeten, keine Ressourcen.. er muss nur warten, bis der Prinz mal ein paar Sabbat-Mobs alleine umhaut und schnappt ihn sich.

Also das klappt nun in keinem mir bekannten Spiel o_O
Zumal der Prinz, wenn er schon Sabbat-Mobs (alleine) erlegt, bestimmt auch mit nem neuen Brujah fertig wuerde?

Zitat
Klar könnten die Clankollegen Unterstützer des Prinzen eine solche Vernichtung rächen und aus ihren Reihen einen neuen Prinzen wählen, aber das würde dann wieder zu der "jede Woche ein neuer Timmy"-Problematik führen..
Nun wenn man verloren hat, weil man nicht in der Lage war seinen Prinzen zu schuetzen bzw. die Struktur zu schwach war sehe ich das nicht als Problematik. Zumal man doch aus Schaden lernen sollte. Das heisst der naechste Prinz wohl staerker wird oder die Strukturen gefestigter..
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Cú Chulainn am 15.02.2012 | 14:38
Also ich laufe in anderen MMOs nicht zwangslaeufig Gildenbossen, gar ohne ihre Gilden, ueber den weg.
Wenn man ihnen ueber den Weg laeuft, muss man auch mit entsprechenden Konsequenzn leben.

Ja, richtig. Aber, nochmal: Stadt ist kleiner, deswegen wahrscheinlicher den Prinzen zu treffen, als irgendeinen Gildenboss in einer weit größeren Fantasywelt.
 
Zitat
In wie weit?

Na ja, in allem. Der Serveraufbau ist ein völlig anderer, die Spielmechaniken, die Spieler und ihre Charaktere, die Möglichkeiten. Du bist doch jetzt nur auf die Zeitkomponente eingegangen.

Zitat
Zumal ich noch nicht verstehe wieso der Machtwechsel ingame unlogisch sein sollte oder nicht zum Setting passt, im Grunde nur weil man die Gruppe nun nicht leiden kann?

Nein, weil es in der Vorlage wohl kaum vorgesehen ist, jede Woche einen neuen Prinzen auf dem Thron da zu sehen. Ganz abgesehen von den hundertzwanzig Vampiren, die alle Prinz sein wollen. Nochmal abgesehen davon, dass wohl Niemand ernsthaft im Pen&Paper seinen Charakter "Killerslasher2000" nennt (oder nur eine sehr ausgewählte und "spezielle" Gruppe von Menschen...). Ich verstehe nicht, wieso du die Probleme nicht erkennst?

Zitat
Innerhalb von Spieler Gruppen funktioniert das mit der Einigkeit so pimaldaumen.
Ansonsten waere doch genau das das was das politische Spiel ausmacht?
Also das es verschiedene Spieler Gruppierungen gibt die sich uneins sind und deswegen miteinander Kraefte messen?

Irgendwie scheinst du den Sprung von "Spieler, der sich willentlich an einen Tisch mit ein paar Bekannten setzt" und "MMO-Gamer" nicht ganz geschlagen zu haben. Da ist ein immenser Unterschied. Die Probleme in MMOs sind keine ingame-Probleme und haben nichts mit Politik zu tun. Das sind Probleme wie "hey, der hat mir zwanzig Gold geklaut!" oder "Du Arsch, warum killst du die Mobs immer wenn ich sie fast down hab?!", oder "Haha ihr seid alle Kacknubs, ich hab hier meinen Zweihänder + 200 und damit mach ich jetzt ein bisschen spawnkilling!".

MMO-Zocker haben größtenteils Kindergartenprobleme, die durch die Anonymität und den freien Raum ausgelöst werden, weil sich der Großteil der Spieler einfach nicht benehmen kann. Und diese Spieler interessiert es auch nicht, ob es irgendwie für die Atmosphäre des Spiels förderlich ist, ob jede Woche ein neuer Prinz auf dem Thron sitzt, dieser Rapist2004 heißt und seine Regentschaft daraus besteht, wie ein gehirnamputierter Affe auf den Tischen in der nächsten Disco rumzuspringen und "B00ns! B00ns!" durch die Gegend zu schreien.

Zitat
Das man erstmal ein kleiner Fisch ist, ist normal.
Das heisst man kommt ja auch so bei den meisten Spielen erstmal in eine Noob Zone, muckst sich ggf. und wird dann von Banden, Gilden, Staemmen oder was auch immer adoptiert. Dann sieht man erstmal eine etablierte Struktur [die kann Tage, Wochen oder Monate alt sein] und da sind die oben weeeeeeeeit weg. Aber dennoch kann man je nach Spielmechanik hoch kreuchen. Ggf. stuerzt es auch um oder man macht gleich eine Art Noob-Gilde/Stamm/Crew/Kluengel/whatever auf.

Oh ja, ich freue mich schon dem "N00bklüngel" beizutreten um die Raid gegen den fiesen Brujah-Sheriff zu fahren..

Zitat
Also selbst in Chat Chroniken kriegt man 100 Spieler Charaktere pro Stadt durchaus locker gebacken. ^^

Über die Qualität von Chatchroniken fangen wir jetzt besser auch nicht an.

Zitat

Also das klappt nun in keinem mir bekannten Spiel o_O
Zumal der Prinz, wenn er schon Sabbat-Mobs (alleine) erlegt, bestimmt auch mit nem neuen Brujah fertig wuerde?
Nun wenn man verloren hat, weil man nicht in der Lage war seinen Prinzen zu schuetzen bzw. die Struktur zu schwach war sehe ich das nicht als Problematik. Zumal man doch aus Schaden lernen sollte. Das heisst der naechste Prinz wohl staerker wird oder die Strukturen gefestigter..

Wunschdenken, meiner Meinung nach. Wie gesagt, zwanzig Gilden und deren Strukturen sind ein Unterschied zu einer Stadt mit Infrastruktur.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Destroy all Monsters am 16.02.2012 | 16:45
Sollte dieses Spiel mal publiziert werden, schätze ich, dass sie erstmal einen ähnlichen Weg wie Star Wars und WoW gehen, eine Single Player Story - vielleicht mit untschiedlichen Multiplayer- Einschüben (Instanzen) - zu entwerfen. Das freut erstmal schon eine Menge Spieler. Wenn die Sache gut aufgezogen wird, entscheidet diese Single Player Story, auf welcher Seite man am Ende steht (Vampir oder Mensch).

Worüber hier diskutiert wird, Prinz usw., ist alles im Bereich des "Endgames". Da kann ich mir unterschiedliche Lösungen vorstellen, z.B.:
- ähnlich wie bei Warhammer: Online müssen die Fraktionen bestimmte Voraussetzungen erfüllen, um den Haven des Prinzen/das HQ der Inquisition angreifen zu können.
- um den Prinzen, einen Primogen, Harpyen o.ä. anzugreifen, ist ein bestimmter Mindeststatus erforderlich, der durch vorangehende (intrigante) Aktionen "erarbeitet" werden muss.
- was ich interessant fände: Für Angriffe auf vampirische Amtspersonen oder Brüche der Maskerade gibt es eine Art "soziales Aus", was dadurch symbolisiert wird, das der Blutvorrat schneller schwindet (in einer unsicheren Situation jagt sichs nicht so leicht), wodurch das Anwerfen einiger Kräfte teuer wird und man wieder Anreiz hat, sich "den Traditionen gemäß" zu verhalten.

Dass es keinen Tag/Nacht-Zyklus gibt ist wirklich enttäuschend - aber nach meiner Erfahrung leider nahe an der P&P-Vorlage. DAbei würde gerade sowas mal wirkliche Machtspielchen über das "ich hab Potence und Celerity" hinaus spielbar machen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Cú Chulainn am 16.02.2012 | 17:08
Sollte dieses Spiel mal publiziert werden, schätze ich, dass sie erstmal einen ähnlichen Weg wie Star Wars und WoW gehen, eine Single Player Story - vielleicht mit untschiedlichen Multiplayer- Einschüben (Instanzen) - zu entwerfen. Das freut erstmal schon eine Menge Spieler. Wenn die Sache gut aufgezogen wird, entscheidet diese Single Player Story, auf welcher Seite man am Ende steht (Vampir oder Mensch).

Sobald WoD und Instanzen in einem Atemzug genannt werden, sind wir genau da, wo ich spontanen Brechreiz bekomme ;)

Zitat
Worüber hier diskutiert wird, Prinz usw., ist alles im Bereich des "Endgames". Da kann ich mir unterschiedliche Lösungen vorstellen, z.B.:
- ähnlich wie bei Warhammer: Online müssen die Fraktionen bestimmte Voraussetzungen erfüllen, um den Haven des Prinzen/das HQ der Inquisition angreifen zu können.
- um den Prinzen, einen Primogen, Harpyen o.ä. anzugreifen, ist ein bestimmter Mindeststatus erforderlich, der durch vorangehende (intrigante) Aktionen "erarbeitet" werden muss.
- was ich interessant fände: Für Angriffe auf vampirische Amtspersonen oder Brüche der Maskerade gibt es eine Art "soziales Aus", was dadurch symbolisiert wird, das der Blutvorrat schneller schwindet (in einer unsicheren Situation jagt sichs nicht so leicht), wodurch das Anwerfen einiger Kräfte teuer wird und man wieder Anreiz hat, sich "den Traditionen gemäß" zu verhalten.

Es war im Grunde nur ein Beispiel. Das was du beschreibst sind ganz nette MMO-Mechaniken, haben aber wenig mit irgendetwas zu tun, was aus der Vorlage kommt. Und auch im "low scale" kann man ähnliche Beispiele anbringen, wie typische MMO-Mechaniken die Ambition, ein pen&paper nahes Spielerlebnis, beinahe unmöglich machen.

Zitat
Dass es keinen Tag/Nacht-Zyklus gibt ist wirklich enttäuschend - aber nach meiner Erfahrung leider nahe an der P&P-Vorlage. DAbei würde gerade sowas mal wirkliche Machtspielchen über das "ich hab Potence und Celerity" hinaus spielbar machen.

Der mangelnde Tag&Nacht-Zyklus ist daran schuld, dass es in Vampire nichts über "ich hab Potence und Celerity" gibt?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Destroy all Monsters am 16.02.2012 | 17:54
Sobald WoD und Instanzen in einem Atemzug genannt werden, sind wir genau da, wo ich spontanen Brechreiz bekomme ;)

 wtf?
Ich glaub auch, dass ein ganz normales Single Player Spiel, das auf Instanzen verzichtet, näher an V:tM wäre als ein MMO, aber aus irgendeinem Grund soll es eben ein MMO werden, und da sind Instanzen Standard. Ich kann mir nicht vorstellen, dass darauf verzichtet wird. Generell könnte man mit einem Single Player V:tM viele der hier besprochenen Probleme (Anzahl der Vampire usw.) vermeiden, aber das steht nicht zur Debatte.

Es war im Grunde nur ein Beispiel. Das was du beschreibst sind ganz nette MMO-Mechaniken, haben aber wenig mit irgendetwas zu tun, was aus der Vorlage kommt. Und auch im "low scale" kann man ähnliche Beispiele anbringen, wie typische MMO-Mechaniken die Ambition, ein pen&paper nahes Spielerlebnis, beinahe unmöglich machen.

Klar, MMOs sind nunmal kein P&P, sondern bedienen sich anderer Mechanismen.
Dass dieses MMO nicht funktionieren wird wie die V:tM "Erzählrunden", dürfte selbstverständlich sein. Wer glaubt, das V:tM-MMO würde daraus bestehen,d ass ein paar Emos sich zusammensetzen und ihre Rüschenhemden vollweinen, weil sie die Sonne nicht sehen, während eine Offstimme über die Erlebnisse der mächtigen Methusalems berichtet, wird sich im MMO nicht willkommen fühlen, schätze ich.

Der mangelnde Tag&Nacht-Zyklus ist daran schuld, dass es in Vampire nichts über "ich hab Potence und Celerity" gibt?

Etwas ausführlicher:
Wenn die Tage gespielt werden, wird es auf einmal bedeutsam, was die Vampire mit der Welt der Sterblichen machen und wie sie mit ihr verbunden sind, über wieviel Einfluss sie verfügen, wie sie ihre Haven sichern und wieviel Humanity sie haben. Das ganze Intrigenzeug im P&P funktioniert(e) ja deswegen nicht als Spiel, weil es keine Anreize dazu gibt (mal abgesehen von den Superkräften, die eine Interaktion mit nicht-übernatürlichen ohnehin schon lahm & uninteressant machen). Sobald aber Einfluss in einer Stadt (auch in der Welt der Sterblichen) zu einer bedeutenden Resource wird, um die gespielt werden kann, und die Mechaniken hat, die ihr wirken abbilden, ist das Intrigenspiel aufeinmal nicht mehr beliebig.

Ich argumentiere jetzt für ein MMO, das MMO-Mechanismen verwendet, ich würde ähnlich aber auch für ein beliebiges P&P-RSP argumentieren, in dem politische Intrigen ausgespielt werden sollen: es muss Ressourcen geben, die im Spiel Bedeutung haben und für die es Spielmechanismen gibt. Ansonsten bleibt man auf der Ebene des Stimmungsrollenspiels stecken (was natürlich auch witzig sein kann, aber eben eine andere Sache bedient).
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Cú Chulainn am 16.02.2012 | 20:00
wtf?
Ich glaub auch, dass ein ganz normales Single Player Spiel, das auf Instanzen verzichtet, näher an V:tM wäre als ein MMO, aber aus irgendeinem Grund soll es eben ein MMO werden, und da sind Instanzen Standard. Ich kann mir nicht vorstellen, dass darauf verzichtet wird. Generell könnte man mit einem Single Player V:tM viele der hier besprochenen Probleme (Anzahl der Vampire usw.) vermeiden, aber das steht nicht zur Debatte.

Sicher, dass es keine MMOs ohne Instanzen gibt? Oder denke ich da jetzt zu sehr an raid-instances?

Sonst stimme ich dir natürlich zu.

Zitat
Klar, MMOs sind nunmal kein P&P, sondern bedienen sich anderer Mechanismen.
Dass dieses MMO nicht funktionieren wird wie die V:tM "Erzählrunden", dürfte selbstverständlich sein. Wer glaubt, das V:tM-MMO würde daraus bestehen,d ass ein paar Emos sich zusammensetzen und ihre Rüschenhemden vollweinen, weil sie die Sonne nicht sehen, während eine Offstimme über die Erlebnisse der mächtigen Methusalems berichtet, wird sich im MMO nicht willkommen fühlen, schätze ich.

Richtig, deswegen finde ich die Ambitionen, die die Entwickler selbst äußern, banane. Die erzählen da Dinge vom Berg herab, die völlig utopisch sind. Wenn sie es machen wollen, sollen sie ruhig - aber ob sies tatsächlich so umsetzen..

Zitat
Etwas ausführlicher:
Wenn die Tage gespielt werden, wird es auf einmal bedeutsam, was die Vampire mit der Welt der Sterblichen machen und wie sie mit ihr verbunden sind, über wieviel Einfluss sie verfügen, wie sie ihre Haven sichern und wieviel Humanity sie haben. Das ganze Intrigenzeug im P&P funktioniert(e) ja deswegen nicht als Spiel, weil es keine Anreize dazu gibt (mal abgesehen von den Superkräften, die eine Interaktion mit nicht-übernatürlichen ohnehin schon lahm & uninteressant machen). Sobald aber Einfluss in einer Stadt (auch in der Welt der Sterblichen) zu einer bedeutenden Resource wird, um die gespielt werden kann, und die Mechaniken hat, die ihr wirken abbilden, ist das Intrigenspiel aufeinmal nicht mehr beliebig.

Ja, mir ging es ja darum, dass du das hier

"Das ganze Intrigenzeug im P&P funktioniert(e) ja deswegen nicht als Spiel"

als Fakt präsentiert hast. Woher willst du wissen, dass der Tag&Nacht-Zyklus in den Runden nicht bespielt wurde? Oder das die Intrigen nicht funktioniert haben und die Ressourcen nicht so genutzt wurden, wie du es darstellst? Ich kann jetzt irgendwie nicht so recht nachvollziehen, warum das im P&P nicht möglich gewesen wäre.

Zitat
Ich argumentiere jetzt für ein MMO, das MMO-Mechanismen verwendet, ich würde ähnlich aber auch für ein beliebiges P&P-RSP argumentieren, in dem politische Intrigen ausgespielt werden sollen: es muss Ressourcen geben, die im Spiel Bedeutung haben und für die es Spielmechanismen gibt. Ansonsten bleibt man auf der Ebene des Stimmungsrollenspiels stecken (was natürlich auch witzig sein kann, aber eben eine andere Sache bedient).

Ohne dich oder dein Argument jetzt angreifen zu wollen - ich weiß ja worauf du hinauswillst - aber wer bestimmt denn, was für ein MMO wichtige oder passende Mechanismen sind? Ich glaube, gerade weil die meisten Menschen immer wieder annehmen, in jedes MMO gehört ne raid, instanz, squad-verteilung und stupides mob-klicking mit n bisschen skilltastenhämmern, verändert sich nichts. Warum sollte ein MMO nicht mit den gleichen Mechanismen funktionieren, wie Single- oder Multiplayerspiele? Gerade auf Player-Skill basierende Kämpfe (also action-gameplay, das nicht einmal stures button-mashing sein muss) sind im Multiplayer absolut drin (siehe Mount & Blade Warband). Darüber hinaus ist es nicht annähernd abwegig, dass auch die Queststruktur grundlegend verändert werden könnte. Ich versteh' nicht, warum das Entwickler und Gamer immer noch auf der Stelle treten.

Ich weiß, ich hab' gesagt, dass das MMO, so wie sich die CCP-Leute das vorstellen, nichts wird. Das liegt aber weniger daran, dass ich glaube, dass es prinzipiell nicht umsetzbar wäre, sondern weil einfach keine Sau den Mut dazu hat, den ersten Schritt zu tun. Bioware ist das beste Beispiel dafür. Lizenz, Ressourcen, kompetente Programmierer und kluge Köpfe - und dann kommt SWTor dabei raus..  
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: The Man Who Would Not Die! am 16.02.2012 | 20:18
Auf Kickstarter: V20 Companion Deluxe Edition (http://www.kickstarter.com/projects/200664283/v20-companion-deluxe-edition)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Destroy all Monsters am 16.02.2012 | 21:57

"Das ganze Intrigenzeug im P&P funktioniert(e) ja deswegen nicht als Spiel"

als Fakt präsentiert hast. Woher willst du wissen, dass der Tag&Nacht-Zyklus in den Runden nicht bespielt wurde? Oder das die Intrigen nicht funktioniert haben und die Ressourcen nicht so genutzt wurden, wie du es darstellst?

Well, ich kann natürlich nur anführen, was ich selbst erlebt habe, und da kamen die Tage eher selten vor und spielten meist nur eine untergeordnete Rolle, die bestenfalls dann interessant wurde, wenn der Storyteller sie herbeigezwungen hat. Kann natürlich sein, dass andere Gruppen das anders aufgezogen haben, aber ich finde auch keinen guten Regelmechanismus im Spiel, der generell die Abhängigkeit des Vampirs von seinem Revier herausstreicht, oder wenigstens den Charakter in Beziehung zu Menschen setzt. Dass im MMO der Tag komplett ausgeblendet werden soll, spricht aber nicht dafür, dass dieser Aspekt in besonders vielen Gruppen ausgespielt wurde.

Ich kann jetzt irgendwie nicht so recht nachvollziehen, warum das im P&P nicht möglich gewesen wäre.

Der Punkt ist weniger, was möglich gewesen wäre, sondern, was ich kennengelernt habe (ist ja sehr subjektiv, weil es wenige/keine Feldstudien zum RSP gibt). Natürlich wäre es theoretisch möglich gewesen, die Tage und die Menschen für die SCs bedeutsam zu machen - praktisch relevant habe ich es fast nie erlebt und auch meine eigenen Versuche in diese Richtung waren nicht sonderlich erfolgreich. Hier hat das Spiel einfach zu wenig Anreize geliefert, sich um etwas anderes zu kümmern als nur die Vampirschickeria.

Teilweise lässt sich sowas dann wieder gut mit MMO-Methoden im WoW-Stil spielen. Die Maskerade, nehme ich an, wird z.B. nur dann eine Rolle spielen, wenn ein Quest sie thematisiert und man einen Zeugen ausschalten muss oder ähnliches.

Ohne dich oder dein Argument jetzt angreifen zu wollen - ich weiß ja worauf du hinauswillst - aber wer bestimmt denn, was für ein MMO wichtige oder passende Mechanismen sind?

Oh, meine Argumente kannst du gerne angreifen, dafür stehen sie doch hier  ;)

Ich glaube, gerade weil die meisten Menschen immer wieder annehmen, in jedes MMO gehört ne raid, instanz, squad-verteilung und stupides mob-klicking mit n bisschen skilltastenhämmern, verändert sich nichts. Warum sollte ein MMO nicht mit den gleichen Mechanismen funktionieren, wie Single- oder Multiplayerspiele? Gerade auf Player-Skill basierende Kämpfe (also action-gameplay, das nicht einmal stures button-mashing sein muss) sind im Multiplayer absolut drin (siehe Mount & Blade Warband). Darüber hinaus ist es nicht annähernd abwegig, dass auch die Queststruktur grundlegend verändert werden könnte. Ich versteh' nicht, warum das Entwickler und Gamer immer noch auf der Stelle treten.

Dass es kleine Veränderungen und Innovationen geben wird, bezweifle ich ja nicht. Aber eine Revolution in der Gestaltung? Das erwarte ich eher nicht.

Natürlich kann es sein, dass sie den Mut finden, etwas Neues zu probieren, aber ich fürchte, am Ende haben wir einen weiteren WoW-Klon. Wobei WoW ja nichtmal grundsätzlich schlecht ist, es ist nur ein völlig anderes Hobby als das, was im P&P möglich ist. Ich würde mich, mal abgesehen davon, dass ich eher auf ein C:tD-Add On oder eine Scion-Variante warte, schon darüber freuen, wenn sie mit den Möglichkeiten des MMOs ein paar Mechanismen entwickeln, die über das Ablaufen von Quests und das Verprügeln von NSCs hinausgehen (wobei mir da auch relativ egal ist, ob dazu "Spielerskill" erforderlich ist oder nicht, ich spiele auch keine Shooter).

Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Cú Chulainn am 16.02.2012 | 23:50
Well, ich kann natürlich nur anführen, was ich selbst erlebt habe, und da kamen die Tage eher selten vor und spielten meist nur eine untergeordnete Rolle, die bestenfalls dann interessant wurde, wenn der Storyteller sie herbeigezwungen hat. Kann natürlich sein, dass andere Gruppen das anders aufgezogen haben, aber ich finde auch keinen guten Regelmechanismus im Spiel, der generell die Abhängigkeit des Vampirs von seinem Revier herausstreicht, oder wenigstens den Charakter in Beziehung zu Menschen setzt. Dass im MMO der Tag komplett ausgeblendet werden soll, spricht aber nicht dafür, dass dieser Aspekt in besonders vielen Gruppen ausgespielt wurde.

Hm, kommt wohl drauf an. Die Hintergründe laden eigentlich dazu ein, sich auf den Tag zu konzentrieren und ich hab' von einigen Runden gehört, wo die Spieler neben ihren Hauptcharakteren auch teilweise Ghule oder Sterbliche in ihren Diensten ausspielen oder es zumindest ausgewürfelt wird, wenn etwas Relevantes am Tag passiert, eben weil es ja so essentiell für das Intrigenspiel ist.

Und dass es im MMO immer Nacht sein wird hat wohl einfach damit zu tun, dass man den Spielern nicht aufs Auge drücken will, die Hälfte der Zeit entweder gar nicht oder nur als Sterblicher spielen zu können (die Timezone-Problematik bei internationalen Servern mal außen vor).

Zitat
Der Punkt ist weniger, was möglich gewesen wäre, sondern, was ich kennengelernt habe (ist ja sehr subjektiv, weil es wenige/keine Feldstudien zum RSP gibt). Natürlich wäre es theoretisch möglich gewesen, die Tage und die Menschen für die SCs bedeutsam zu machen - praktisch relevant habe ich es fast nie erlebt und auch meine eigenen Versuche in diese Richtung waren nicht sonderlich erfolgreich. Hier hat das Spiel einfach zu wenig Anreize geliefert, sich um etwas anderes zu kümmern als nur die Vampirschickeria.

Ja gut, ist deine Erfahrung. Mich interessiert es meistens nicht, ob es irgendeine Regel in irgendeinem Buch gibt, die mich an der Hand nimmt und mir sagt "so und so". Wenn ich etwas im Spiel haben möchte, dann wirds drin sein. Da das meinen Spielern auch so geht, würden wir wohl nie solche Probleme bekommen ^^

Zitat
Oh, meine Argumente kannst du gerne angreifen, dafür stehen sie doch hier  ;)

Wollte ich aber nicht, weil sie größtenteils meiner Meinng nach valide sind ;)

Zitat
Dass es kleine Veränderungen und Innovationen geben wird, bezweifle ich ja nicht. Aber eine Revolution in der Gestaltung? Das erwarte ich eher nicht.

Natürlich kann es sein, dass sie den Mut finden, etwas Neues zu probieren, aber ich fürchte, am Ende haben wir einen weiteren WoW-Klon. Wobei WoW ja nichtmal grundsätzlich schlecht ist, es ist nur ein völlig anderes Hobby als das, was im P&P möglich ist. Ich würde mich, mal abgesehen davon, dass ich eher auf ein C:tD-Add On oder eine Scion-Variante warte, schon darüber freuen, wenn sie mit den Möglichkeiten des MMOs ein paar Mechanismen entwickeln, die über das Ablaufen von Quests und das Verprügeln von NSCs hinausgehen (wobei mir da auch relativ egal ist, ob dazu "Spielerskill" erforderlich ist oder nicht, ich spiele auch keine Shooter).

Hier hast du mich missverstanden: ich glaube nicht daran, dass es für CCP möglich ist, diese Innovationen umzusetzen, bzw. dass sie den Mut dazu finden. No fucking way. Sie werden bei der Standardschiene bleiben und es wird ein halber WoW-Klon werden, so wie immer. Das Traurige ist nur (wenn man es nett formulieren möchte), dass sie jetzt genauso wie Bioware mit Versprechungen um sich werfen, die sie nicht einhalten können. Oder sieh' dir Guild Wars an. Wie die das Wegfallen des Squadsystems und das etwas-mehr-action gameplay als grande revolution feiern ist ja langsam nich' mehr feierlich.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 17.02.2012 | 00:20
Auf Kickstarter: V20 Companion Deluxe Edition (http://www.kickstarter.com/projects/200664283/v20-companion-deluxe-edition)

Okay. Das ist das Ende von White Wolf CCP als ernstzunehmender Rollenspielverlag.

Ich verstehe, wenn kleinere Verlag Kickstarter Projekte herausbringen, weil ihnen das Funding fehlt und weil die Einnahmen direkt an den Autoren fließen.
Beides sehe ich bei White Wolf als Teil von CCP nicht als gegeben an.

Ich muss jetzt tatsächlich abwägen, ob ich bereit bin ein solches Kickstarter Projekt zu unterstützen.
Zum Vergleich: zuletzt habe ich bei Far West gepledgt (was bis heute noch nicht geliefert wurde), aber da ist ein Kleinverlag im Spiel und es sollte Geld für die Produktion bereit gestellt werden, d.h. zur Bezahlung von Autoren und Künstlern.

CCP hat aus meiner Sicht keinerlei Berechtigung, ein Kickstarter zu machen. CCP, hf sollte in der Lage sein, die Produktionskosten auszulegen und Justin Achillis Verträge auch ohne Vorauskasse zu begleichen. Stattdessen werden wir gebeten, doch Geld für die Produktion vorzuschießen. Und bei dem Betrag bitte ich auch an die Zinsen zu denken, die CCP mit ca. 50.000 EUR erwirtschaften kann. Mir fehlt gerade das Verständnis für die Aktion. Vielleicht ändert sich das die Tage noch.

Und warum sollte ich $25 für ein PDF zahlen?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 17.02.2012 | 00:23
Auf Kickstarter: V20 Companion Deluxe Edition (http://www.kickstarter.com/projects/200664283/v20-companion-deluxe-edition)

"V20 Companion" als PDF und PoD und "V20 Companion Deluxe Edition" als Kickstarter bei 50" bzw. 100" Dollar.
Auch wenn es mich nicht tangiert, scheint mir das ein gutes Herangehen für den Vertrieb zu sein - zumindest auf den 1. Blick.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 17.02.2012 | 00:26
(...)
Ich verstehe, wenn kleinere Verlag Kickstarter Projekte herausbringen, weil ihnen das Funding fehlt und weil die Einnahmen direkt an den Autoren fließen.
Beides sehe ich bei White Wolf als Teil von CCP nicht als gegeben an.

Ich muss jetzt tatsächlich abwägen, ob ich bereit bin ein solches Kickstarter Projekt zu unterstützen. (...)

Ich hab das..

Zitat
We'd already planned that the V20 Companion would be sold in PDF and Print on Demand formats, but then we began to hear that folks wanted the book in a deluxe format to match V20

... so verstanden, als würde es eine normale Standard Version geben und eben eine Deluxe Version, die über Kickstarter finanziert werden soll.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 17.02.2012 | 00:35
Okay. Das ist das Ende von White Wolf CCP als ernstzunehmender Rollenspielverlag.

Das mag so oder so richtig sein, wenn ich mir so ansehe, was du für die Einlagen bei Kickstarter erhältst:

Zitat
Pledge $500 or more
As above, plus you gain the questionable reward of a half-hour phone interview with Justin Achilli, and you are listed in the “Special Thanks” section (your nickname will likely be based on your conversation with Justin...).
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: aminte am 17.02.2012 | 00:59
Irgendwie bekomme ich immer mehr den Eindruck, dass es nur noch darum geht, den oWod-Spielern den letzten Penny aus der Tasche zu ziehen, und das IP von WW mit maximalem Ertrag zu verwerten. Halbstündiges Telefongespräch mit JA für 500$... Da vergeht einem ja glatt das Lachen, über solche Peinlichkeiten. Wenn man schon sonst keine Kunden mehr gewinnen kann, schröpft man wenigstens die Fanbois noch ordentlich ab. Sehr unschön. :q
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 17.02.2012 | 01:56
... so verstanden, als würde es eine normale Standard Version geben und eben eine Deluxe Version, die über Kickstarter finanziert werden soll.

Ich fürchte halt auch, dass sie dann ein Kickstarter nach dem anderen starten, um alle V20 Produkte als Deluxe Version herauszubringen. Was die Special Edition schon wieder weniger "special" macht. Zu mal der Preis happig ist. Der Companion soll $50 kosten und V20 hat $100 gekostet. Aber der Companion hat weniger als 250 Seiten, ist also im direkten Vergleich teurer - ich verstehe warum das ökonomisch Sinn macht, aber ich finde es trotzdem übertrieben.

Irgendwie bekomme ich immer mehr den Eindruck, dass es nur noch darum geht, den oWod-Spielern den letzten Penny aus der Tasche zu ziehen, und das IP von WW mit maximalem Ertrag zu verwerten. Halbstündiges Telefongespräch mit JA für 500$... Da vergeht einem ja glatt das Lachen, über solche Peinlichkeiten. Wenn man schon sonst keine Kunden mehr gewinnen kann, schröpft man wenigstens die Fanbois noch ordentlich ab. Sehr unschön. :q

Da könnte was dran sein... hm...  :-\

Insgesamt finde ich es schwierig, noch weiter in großem Stil Geld in die cWoD zu investieren. Das System ist, meiner Einschätzung nach und ohne einen Edition-War lostreten zu wollen, unspielbar wenn man die WoD gewöhnt ist. Ich habe gerade den direkten Vergleich. Wir haben nach einer VtM-Gedächtnis-Chronik (und weil ich V20 wenigstens einmal habe leiten wollen) wieder meine VtR Chronik gespielt, die seit 8 Jahren läuft, und das Spiel ist einfach viel flüssiger und schlüssiger.

Wenigstens klärt der Kickstarter eine strittige Frage in diesem Thema: Höhe des Umsatzes und verkaufte Stückzahlen - ich bin gespannt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Samael am 17.02.2012 | 07:12
Irgendwie bekomme ich immer mehr den Eindruck, dass es nur noch darum geht, den oWod-Spielern den letzten Penny aus der Tasche zu ziehen, und das IP von WW mit maximalem Ertrag zu verwerten. Halbstündiges Telefongespräch mit JA für 500$... Da vergeht einem ja glatt das Lachen, über solche Peinlichkeiten. Wenn man schon sonst keine Kunden mehr gewinnen kann, schröpft man wenigstens die Fanbois noch ordentlich ab. Sehr unschön. :q

3 vo 4 Telefongesprächen sind schon "verkauft". Mir bleibt die Spucke weg.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 17.02.2012 | 08:42
3 vo 4 Telefongesprächen sind schon "verkauft". Mir bleibt die Spucke weg.

Da war ich auch baff. Scheinbar haben da Leute jede Menge Geld, dass sie es für sowas raushauen können.

Ich hoffe nur, dass es dann auch wirklich 3 Personen sind und nicht eine, die ein 1,5 Stunden Telefonat führen will.  ;)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Tim Finnegan am 17.02.2012 | 10:01
Komisch. Ich setzte den Kickstarter jetzt nicht mit dem Ende von WW gleich, auch wenn das jetzt überraschen mag ;). Es ist ja sogar löblich dass man auf Fan-Wünsche reagieren will und diese Sonderedition so an den Start bringen will. Witzig sind dagegen zwei Dinge dabei: Zum einem müssen die Jungs ein wirklich kleines Jahresbudget von CCP erhallten haben, sonst müssten sie bei dem recht geringen Betrag nicht auf externe Geldquellen zugreifen, zum anderen ist anscheinend wieder die Art von Verschwendung im Spiel die zur jetzigen Situation geführt hat. Ist ja nicht so dass andere Verlage nicht tolle Produkte mit einem Bruchteil des Kapitals produziert hätten.

Was mich nur ehrlich verwundert: Die Pledge-Rewards sind doch ein Witz, nahezu eine Beleidigung.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 17.02.2012 | 12:45
...zum anderen ist anscheinend wieder die Art von Verschwendung im Spiel die zur jetzigen Situation geführt hat. Ist ja nicht so dass andere Verlage nicht tolle Produkte mit einem Bruchteil des Kapitals produziert hätten.

Verwechselst Du das nicht mit T$R? ;)

Ich weiß nicht, wie aufwendig es ist, ein Buch mit Kunstledereinband, Silberschnitt und Leseband in Vollfarbdruck zu produzieren. Und wir wissen auch nicht, wieviel Gewinnspanne da einkalkuliert ist. Wenn der Companion am Ende nur 150 Seiten dünn ist, dann ist es ein Ripp-Off. Wenn er aber 250-300 Seiten dick ist, dann ist es ein fairer Preis.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 17.02.2012 | 14:55
Was mich nur ehrlich verwundert: Die Pledge-Rewards sind doch ein Witz, nahezu eine Beleidigung.

VtM = Vampire the Masochism ?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 17.02.2012 | 15:19
@CCP

 :bang: :bang: :bang: :bang:

Sorry WW/CCP ist tot als RPG-Verlag. Die sollte echt genug Geld haben um eine Deluxe-Version wie die V20 aufzuziehen. Ich denke, dieser Kickstarter zeigt, wieviel vertrauen CCP noch in die Pen&Paper-Sparte hat.  ::)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 17.02.2012 | 15:48
Ach, komm schon. Das hat doch auch Unterhaltungswert.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 17.02.2012 | 15:49
Sorry WW/CCP ist tot als RPG-Verlag. Die sollte echt genug Geld haben um eine Deluxe-Version wie die V20 aufzuziehen. Ich denke, dieser Kickstarter zeigt, wieviel vertrauen CCP noch in die Pen&Paper-Sparte hat.  ::)

Ich glaube es zeigt eher,  wieviel Geld CCP noch bereit ist, in die Pen & Paper Sparte zu investieren. Das finde ich besorgniserregend - aber bestätigt, was viele hier im Forum denken. In den USA glaubt man eher dem "Hurrah-Patriotismus", der von den Rich Thomas und Justin Achilles verbreitet wird. "Extra für die Fans", "Weil so viele es wollten"...

Ich habe direkt nachgefragt, und Rich Thomas hat gemeint, es hat auch etwas mit Risiko-Minimierung zu tun (was IMO der einzige sinnvolle Grund ist). Aber einer, den ich von einem Verlag, der mal die Größe von White Wolf hatte, nicht akzeptiere. Legacy business indeed.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Tim Finnegan am 17.02.2012 | 17:44
@MoC:

Als ich noch in der Werbung tätig war, hatten wir ein paar Aufträge bei denen wir Sonderdrucke herstellen mussten. Von daher sind mir die Kosten bekannt und ich bin, wie man vielleicht gemerkt hat, nicht so gehässig wie sonst immer. So weit, so gut. Ich denke aber immer noch dass das Finanzziel des Kickstarters verschwenderisch hoch angesetzt ist.

Zu deinem zweiten Post: Ja, so langsam wird klar wie klein das Budget für den WW-Bereich wirklich ist. Und auch wie stark ihnen die Hände gebunden sind. Sicherlich, das sind immer noch mehr Ressourcen als ein DIY-Verlag, nur .....
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 17.02.2012 | 19:16
Als ich noch in der Werbung tätig war, hatten wir ein paar Aufträge bei denen wir Sonderdrucke herstellen mussten. Von daher sind mir die Kosten bekannt und ich bin, wie man vielleicht gemerkt hat, nicht so gehässig wie sonst immer. So weit, so gut. Ich denke aber immer noch dass das Finanzziel des Kickstarters verschwenderisch hoch angesetzt ist.

Naja, das Ziel ist so hoch angesetzt wie das Ziel, das mit Far West erreicht wurde - und bisher einen Kickstarter Rekord darstellt.

Zu deinem zweiten Post: Ja, so langsam wird klar wie klein das Budget für den WW-Bereich wirklich ist. Und auch wie stark ihnen die Hände gebunden sind. Sicherlich, das sind immer noch mehr Ressourcen als ein DIY-Verlag, nur .....

Ressourcen gibt es, glaube ich, genau vier: Rich Thomas, Eddy Webb und zwei Computer ;) Der Rest sind Freelancer.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 17.02.2012 | 22:03
...
Ich hoffe nur, dass es dann auch wirklich 3 Personen sind und nicht eine, die ein 1,5 Stunden Telefonat führen will.  ;)
In jedem Fall hätte ich einen Tipp am Start...  8]  >;D
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Tim Finnegan am 17.02.2012 | 23:10
In jedem Fall hätte ich einen Tipp am Start...  8]  >;D

Dito.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 17.02.2012 | 23:26
Jetz' ma' nicht Moppen.

Es gibt auch andere Fans ... siehe zum Beispiel  :B:
Zitat
Habe mich für die $100 Version entschieden. Würde auch ein zweites oder drittes Deluxe nehmen um sie später bei eBay teuer an den Kunden zu bringen, aber irgendwie kann man nicht mehrmals pledgen...

Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 18.02.2012 | 11:33
Jetz' ma' nicht Moppen.

Es gibt auch andere Fans ... siehe zum Beispiel  :B:

Liegt mir fern! (Also das Mobben)
Jedem Tierchen sein Plaisierchen - ich bin auch Fänboi und Sammler! Allerdings nicht von Vampire.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 19.02.2012 | 23:12
Auf Kickstarter: V20 Companion Deluxe Edition (http://www.kickstarter.com/projects/200664283/v20-companion-deluxe-edition)
Tolle Aktion :D

In jedem Fall hätte ich einen Tipp am Start...  8]  >;D
Ich war zwischen Donnerstag bis gerade vorhin am Bodensee und habe davon noch nichts mitbekommen.  :-[  ;)  8)
Das heißt ich bin weder unter den vier die einen Interview Platz ergattert haben, noch unter den dreizehn die Model stehen dürfen.
Wobei ich spontan nicht wüßte was ich Justin fragen würde. Außer vielleicht ob es nun eine Grand Masquerade 2012 gibt oder nicht - was er aber vermutlich auch nicht weiß. Nun und dieses Model-Photo-Ding ein Award ist den ich persönlich nicht wollte, obwohl ich bereit bin entsprechend viel zu spenden.
Für 3000 Dollar mach ich dann doch tendentiell lieber einen Amerika Urlaub. XD

Allgemein finde ich die Awards durchaus viel versprechend.
Und die Aussicht was passiert wenn man es schafft 100.000 zusammen zu kratzen durchaus positiv und motivierend. :D

Ansonsten hat White Wolf bzw. RichT und Eddy bereits zuvor schon mit dem Gedanken an ein PDF gespielt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 19.02.2012 | 23:25
Ansonsten hat White Wolf bzw. RichT und Eddy bereits zuvor schon mit dem Gedanken an ein PDF gespielt.

Hmmm, wenn Rich Thomas am 2075 West Park Place Blvd., Suite G, Stone Mountain, GA 30087, abgefangen werden könnte, wie viele Stunden müsste er dann vollgetextet werden damit sich das lohnt?  ~;D

Edit:
Falsches Zitat. Gemeint war:
Für 3000 Dollar mach ich dann doch tendentiell lieber einen Amerika Urlaub. XD
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 19.02.2012 | 23:35
Oh ich meinte nicht PDF sondern Kickstarter Projekte. ^^;
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 19.02.2012 | 23:40
Ups. Ich habe die falsche Textstelle zitiert. Sorry. 'Hab's korrigiert (s.o.).
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 19.02.2012 | 23:44
Ah, stimmt, so macht das mehr Sinn ^^
Und ja, theorethisch wäre so eine Stalk-Attacke erfolgreicher, zumal man ja oftmals erfährt was sie so tun, wie Zombie Walks und dergleichen.

Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 19.02.2012 | 23:47
Ah, stimmt, so macht das mehr Sinn ^^
Und ja, theorethisch wäre so eine Stalk-Attacke erfolgreicher, zumal man ja oftmals erfährt was sie so tun, wie Zombie Walks und dergleichen.

Stalk-Attacke? Du wirst das Wort Kick-Starter doch dann nicht wörtlich nehmen, oder? ;)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 20.02.2012 | 17:27
Allgemein finde ich die Awards durchaus viel versprechend.

Tschuldigung, die Awards sind Fan Abzocke. Bei FAR WEST hat man für vergleichbare Summen nützlichere Awards bekommen UND durfte noch Pate für einen NSC sein.

Und die Aussicht was passiert wenn man es schafft 100.000 zusammen zu kratzen durchaus positiv und motivierend. :D

Ich glaube derzeit, sie werden keine 50.000 schaffen. Am Anfang gab es den großen Schwung. Derzeit kommen pro Tag gerade mal knappe 1.000 zusammen. Bei 25 Tagen werden sie wahrscheinlich knappst scheitern. Außerdem ist 50.000 zu hoch. FAR WEST hat 50.000 eingespielt, etwa 10-Mal mehr als verlangt war. Und FAR WEST hält unter den RPGs den Rekord.

Ich wünsche WW derzeit, dass sie mit der Abzocke auf die Nase fallen.

Warum halte ich es für Abzocke?
1. Der Award Level von $5. Da WW/CCP kein Verlag/Autor ist, der noch auf den großen Durchbruch wartet und den man quasi unterstützt, einfach damit er voran kommt, ist der $5 einfach nur Bettelei.
2. Der Award Level von $25. Das PDF wird sicherlich niemals $25 kosten, wenn das V20 PDF $39 kostet. Das wird wahrscheinlich billiger werden.
3. Der Award Level von $3.000. Völlig überzogen. Zu dem Preis bekomme ich einen halben Tag SAP Consultant - und der hat wenigstens was richtigs gelernt ;)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 20.02.2012 | 18:28
Danke MoC... meine Ansicht.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 20.02.2012 | 18:47
Tschuldigung, die Awards sind Fan Abzocke. Bei FAR WEST hat man für vergleichbare Summen nützlichere Awards bekommen UND durfte noch Pate für einen NSC sein.
Ich persoenlich empfinde die Awards nicht als Abzocke.
Zwar habe ich auch Far West gesehen, allerdings sind andere Projekte, durch die ich so browste, teilweise zurueckhaltender.
Zumal es wohl eigentlich weniger um das abstauben von Awards geht, als das das Projekt ueberhaupt zustande kommt.

Ansonsten wird man die Woche wohl noch ein paar Awards dabei klemmen.
Wegen des knappst scheitern, also ich waere geneigt zu versuchen es zur Not persoenlich zu verhindern XD

Zitat
1. Der Award Level von $5. Da WW/CCP kein Verlag/Autor ist, der noch auf den großen Durchbruch wartet und den man quasi unterstützt, einfach damit er voran kommt, ist der $5 einfach nur Bettelei.
Oeh. Das ganze Konzept von Kickstarter ist doch Leute um Geld anzubetteln?
Zumal gerade bei dem 25 Dollar Award, nuechtern gesehen, das PDF sowieso herraus kommen wird, egal ob man den Kickstarter unterstuetzt oder nicht.

Zitat
3. Der Award Level von $3.000. Völlig überzogen. Zu dem Preis bekomme ich einen halben Tag SAP Consultant - und der hat wenigstens was richtigs gelernt ;)
Da scheinen Autoren oefter sich fuer 2.000$+ als SL anzudienen  :D
Gut Justin faehrt nicht umher, dafuer geht es wohl auch mit Spendern aus Uebersee.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Private Baldrick am 20.02.2012 | 19:08
Oeh. Das ganze Konzept von Kickstarter ist doch Leute um Geld anzubetteln?

Ja. Und zwar für Startups. Dazu kann man WW aber beim allerbesten Willen nicht mehr zählen. Höchstens, wenn man die rosa Brille absetzt und sich eingesteht, wie krass die finanzielle Lage für WW wohl aussieht.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 20.02.2012 | 19:09
Dann passt das doch.   ;D
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 20.02.2012 | 20:56
Oeh. Das ganze Konzept von Kickstarter ist doch Leute um Geld anzubetteln?

Ich habe das böse "B"-Wort auf RPG.Net erwähnt. So schnell konnte ich gar nicht gucken, wie die Leute über mich hergefallen sind.
Die USA haben eine vollkommen andere Einstellung zu "Funding" als wir in Deutschland.

Zumal gerade bei dem 25 Dollar Award, nuechtern gesehen, das PDF sowieso herraus kommen wird, egal ob man den Kickstarter unterstuetzt oder nicht.

Ganz genau! Das unterstreicht meinen Punkt.

Ja. Und zwar für Startups.

Das sieht man beim Big Purple auch anders... ich würde sagen, hier prallen Kulturen aufeinander. Die Amis sehen den Kickstarter als legitim an. Wir in Deutschland tun uns damit schwerer und nennen das Kind beim Namen - siehe oben.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 20.02.2012 | 21:09
Das Monday Meeting Protokoll (http://whitewolfblogs.com/blog/2012/02/20/kickstart-your-companion/) ist da:

Zitat
   V20 Companion Kickstarter doing really well — almost halfway funded already!
    New reward tiers coming.
    First drafts of W20 are rolling in. There should be some open development posts next month.
    Starting to discuss translation rights for V20 with publishing companies that want to print translated versions. (France, Spain, Italy, Germany, maybe Portugal, maybe Brazil)
    Werewolf Translation Guide is still coming along, but Photoshop keeps crashing.
    Sketches for Victorian Lost are rolling in, and I should have final edits in from Genevieve tomorrow to get them to layout.
    Haven’t heard much on Mummy, but Colin’s chugging along on the project.
    Masters of Jade is selling well, and Shards is going along fine

Ich hoffe nicht, dass Feder & Schwert die Rechte bekommt... :(

Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 20.02.2012 | 21:20
Ich schätze die deutsche Übersetzung von V20 kommt zeitgleich mit dem WoDMMO auf den Markt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 20.02.2012 | 21:33
Nachdem was ich auf dem V20 Fantreffen sowie bei Aktion Abenteuer hörte ist es wohl nicht Feder & Schwert.
Einerseits haben diese wohl die Rechte nicht mehr, andererseits habe ich bei ihnen vor längerem per Mail nachgefragt und nie eine Antwort erhalten.

Ich habe das böse "B"-Wort auf RPG.Net erwähnt. So schnell konnte ich gar nicht gucken, wie die Leute über mich hergefallen sind.
Die USA haben eine vollkommen andere Einstellung zu "Funding" als wir in Deutschland.
Ja, das stimmt.
Nur geht es bei dieser Aktion darum Geld zu erfragen und das zunächst ohne direkte Gegenleistung.
Insofern finde ich einige Award Stufen die nur eine Art der Anerkennung bzw. des Danks für das Geld sind recht in Ordnung. Ich denke es dient primär dazu das derjenige der das Geld fragt das Gefühl hat etwas zu geben, und der andere das Gefühl etwas zu bekommen.


Was sich imho bei meinem Amerika Urlaub auch beobachten ließ wenn man tatsächlich angebettelt wird / wurde.
Meistens bekommt man irgendeine, und wenn noch so kleine, Leistung angeboten. Ganz abgesehen davon das man überaus freundlich und zuvor kommend angesprochen wird.
In Deutschland (oder Belgien) heißt es eher "Hast du einen Euro", "Hast du Geld", "Es ist Weihnachten, gib mir was" und wenn man dann nichts gibt heißt es tendentiell "verrecke doch" / "Bastard". In Amerika war es eher "Guten Tag, wenn ich sie um ihre Aufmerksamkeit bitten dürfte, ich habe da ein Anliegen. <... Situation, Verwendungszweck ..>." und wenn man dann nichts rausrückt, weil man total baff / unsicher ist, verabschieden sie sich noch höflich,
Oder eben dieses das man auf der Strasse irgendwelchen (selbst gemachten) Tand "kostenlos" angeboten kriegt und dann spendet (was es mittlerweile wohl auch in Deutschland vermehrt gibt).


Allgemein, um auf den Companion zurück zu kommen, habe ich kein Problem damit und finde es in dem Kontext und der Art noch recht angenehm. Schließlich ist es nicht so das man Gefahr laufen würde keinerlei Produkt zu erhalten.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 20.02.2012 | 21:55
...andererseits habe ich bei ihnen vor längerem per Mail nachgefragt und nie eine Antwort erhalten.
Ja, das stimmt.

Äh, meonst du das ernst? Nur weil auf deine Mail nicht reagiert wurde, kann/ wirds F&S nicht die Rechte kriegen?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 20.02.2012 | 22:01
Äh, meonst du das ernst? Nur weil auf deine Mail nicht reagiert wurde, kann/ wirds F&S nicht die Rechte kriegen?
Nein. Aber kombiniert mit der Aussage von anderen das die Rechte weiter gewandert sind, sowie das die Verhandlungen bezüglich einer Übersetzung nicht mit F&S stattfinden, finde ich, macht es Sinn.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 20.02.2012 | 22:21
Ich schätze die deutsche Übersetzung von V20 kommt zeitgleich mit dem WoDMMO auf den Markt.

Ist das ein Hinweis darauf, für wie unwahrscheinlich Du die deutsche Übersetzung hältst?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 20.02.2012 | 22:30
Ja.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 20.02.2012 | 22:31
Oder das er WW noch weitaus positiver / wirtschaftlich stabiler einschätzt als ich.
(ich rechne mit dem MMO nicht vor 2015)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 20.02.2012 | 22:36
Oder das er WW noch weitaus positiver / wirtschaftlich stabiler einschätzt als ich.

So jemanden gibt es nicht.  ;)

(ich rechne mit dem MMO nicht vor 2015)

Ich bin mit NoFuture pubertiert ... drei Jahre oder noch mehr voraus zu planen/hoffen, liegt mir nicht.
Für mich ist das alles weit außerhalb meiner Vorstellungsfähigkeit.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 20.02.2012 | 23:23
2015?
Wie lange ist das jetzt schon in der Mache, und wieviel soll das denn bis 2015 an Entwicklungskosten gefressen haben?
Bis dahin hat ein Dritter den Ramsch für nen Appel und 'n Ei abgegriffen, und tatsächlich ein Facebook-Spielchen draus gemacht. Und ehrlich gesagt hielte ich das für gar keine schlechte Verwertungsalternative!
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 20.02.2012 | 23:36
Normalerweise brauchen Spiele in der Entwicklung 5-8 Jahre. Und 2015 ist eine optimistische Schätzung basierend darauf das zwar bisher noch nichts zum gucken da ist, aber CCP schon Erfahrung bzw. die Engine hat.
An White Wolfs Material selbst wird sich davor wohl keiner vergreifen.

Ich finde es nicht ungewöhnlich ein angekündigtes Spiel in 3-5 Jahren zu erwarten.
Käme es nächstes Jahr raus, würde es mehr Material und mehr Werbung dafür geben.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 21.02.2012 | 02:06
An White Wolfs Material selbst wird sich davor wohl keiner vergreifen.

Nee, das wird erst wieder verfügbar, wenn das MMO gecancelt ist, und CCP den Ramsch verkauft. ;)

Ich finde es nicht ungewöhnlich ein angekündigtes Spiel in 3-5 Jahren zu erwarten.

Die 5 Jahre sind dieses bzw. nächstes Jahr vorbei.

Käme es nächstes Jahr raus, würde es mehr Material und mehr Werbung dafür geben.

Und es hätte keine Kündigungen in dem Bereich gegeben.

Eigentlich ziemlich schade, wie WW gerade am ausgestreckten Arm von CCP verhungert. Wenigstens ist Hasbro pfleglicher mit WotC umgegangen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Silent am 21.02.2012 | 04:15
Ist vielleicht gerade am Thema vorbei...

Aber warum hat man eigentlich "Prince" mit Prinz übersetzt und nicht mit Fürst? Sogar Häuptling wäre eine mögliche Übersetzung gewesen.

Also warum Prinz?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Gorbag am 21.02.2012 | 04:22
Also ich finde das Fundraising Projekt jetzt nicht wirklich schlimm, ich denke auch nicht das es unbedingt der nächste Große Sargnagel für WW ist (auch wenn ich nicht glauben will das es denen gut geht).

Das Buch erscheint so oder so als PDF und PoD und damit geht es hier nicht mehr um die Erstellung eines kompletten Produktes, sondern nur noch darum die Luxus Edition zu finanzieren. Ich sehe das als etwas andere Art des Vorbestellsystems, zumal hier ja anscheinend nur eingezogen wird, wenn auch wirklich das Ziel von 50k$ erreicht wird. Ob man dann auch wirklich ein Produkt bekommt ist eine ganz andere Frage, zumal sich hier die rechtliche Grundlage sicher zu ungunsten des "Käufers" verschiebt, aber wer eine Lederausgabe will muss eben das Risiko in Kauf nehmen.  
Das die einzelnen Stufen teilweise nicht das Gelbe vom Ei sind steht außer Frage, aber es ist ja auch eher als kleiner Anheizer für die Fans gedacht und ich sehe das mehr als eine Art Bonus. Das sich die Fans dessen bewusst sind merkt man ja auch, stand jetzt haben 307 Leute teilgenommen, davon waren gerade mal 6 in der 5$ Gruppe und 11 in der für 25$, das ist ein Bruchteil und gehört vermutlich zum Bruchteil der "nicht reichen Idealisten" die WW unterstützen wollen oder so. Und die 100$+ Kategorien finden ja auch ihre Spender es gibt eben Mensch, die Bereit sind für ein kleines Stück fragwürdigen Rollenspielruhm richtig viel Geld aus zu geben, aber hey, Hobbys haben meistens ein irrationales ausgeben von Geld an sich, wer es sich also leisten will oder kann...

Das die 25$ PDF Variante übrigens zu teuer sein soll ist auch sehr relativ, immerhin wird man namentlich erwähnt, dem einen oder anderen kann dieser feine Unterschied schon mal ein paar $ wert sein.

Unter dem Strich geht es hier darum eine Liebhaberausgabe des Companions zu finanzieren, die sonst vermutlich eher nicht erschienen wäre. Gerade bei der oWoD würde ich den Markt als schwer vorhersehbar bezeichnen und damit wäre es vermutlich für keinen Verlag sinnvoll einfach mal ins Blaue 1000 Exemplare zu drucken und zu hoffen, das die sich verkaufen. Bei einem Vorbestellsystem hat man auch wieder das Risiko, das man am Ende für vielleicht gerade mal 200 Leute liefern muss zu einem Preis der wirtschaftlich auf die doppelte bis dreifach Stückzahl kalkuliert worden ist.
Ich jedenfalls finde es gut, dass überhaupt die Möglichkeit besteht das der Companion (vielleicht) in einer schicken Sammlerversion erscheint.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 21.02.2012 | 08:14
Die 5 Jahre sind dieses bzw. nächstes Jahr vorbei.
Mit Ankündigung meine ich eine solide Ankündigung.
Etwas das auch in der Presse steht und wo man vielleicht schon ein Bildchen sieht. Bilder gab es nun erst letztes Jahr.
Wenn man den Trailer wohlwollend betrachtet.

Wegen den Kündigungen, es gab Kündigungen, es gibt wieder Anheuerungen, es scheint ein auf und ab.

Aber warum hat man eigentlich "Prince" mit Prinz übersetzt und nicht mit Fürst? Sogar Häuptling wäre eine mögliche Übersetzung gewesen.

Also warum Prinz?
Weil Prinz eine legitime Übersetzung ist und vom Sprachverständnis her über dem Fürsten steht, nehme ich an.
Zumal man gerade bei dem englischen Adelshäusern (Prinz of Wales etc.) auch eher dazu neigt vom Prinzen von Wales zu sprechen als vom Fürst.
Häuptling hätte ich als Übersetzung doch noch schlechter gefunden.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Cú Chulainn am 21.02.2012 | 09:20
Weil Prinz eine legitime Übersetzung ist und vom Sprachverständnis her über dem Fürsten steht, nehme ich an.
Zumal man gerade bei dem englischen Adelshäusern (Prinz of Wales etc.) auch eher dazu neigt vom Prinzen von Wales zu sprechen als vom Fürst.
Häuptling hätte ich als Übersetzung doch noch schlechter gefunden.

Im Grunde ist Prinz keine legitime Übersetzung, da es im Deutschen den Nachkommen eines Fürsten meint und keinen Adelstitel darstellt.

Fürst wäre von der Machtdefinition, Stellung und Übersetzung her in vielfacher Weise logischer, da es viel näher an dem lateinischen princeps, dem italienischen principe (Machiavelli) und dem englischen prince liegt. Ich denke, dass die Übersetzer (Feder & Schwert?) hier einfach ein wenig geschlampt haben.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 21.02.2012 | 12:11
Hinsichtlich des Kickstarters gibt es nun einen entsprechenden Blog Eintrag (http://whitewolfblogs.com/v20companion/archives/v20-prestige-print-run) von Justin im V20 Companion Dev Blog zum Thema. Es findet sich nicht viel neues, ausser vielleicht halt die Sichtweise auf das Kickstarter. Die allerdings so revolutionaer oder unerwartet auch nicht ist.

Was die Prinzen Frage betrifft.
Da es in Bezug auf den englischen Adel oft direkt uebersetzt wird, sehe ich da kein Problem. Zumal sich die Prinzen oftmals wohl auch auf ihre Abstammung berufen und es auch ansonsten ueber Kind (Child) und Kindeskinder recht "vererbungsorientiert" ist.
Vielleicht habe ich mich auch einfach daran gewoehnt. ^^
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 21.02.2012 | 15:59
And now something completely different: Hat schon irgendjemand Ersatz für seinen V20-POD-Fehldruck bekommen?
Oder bin nur ich ungeduldig?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 21.02.2012 | 16:03
And now something completely different: Hat schon irgendjemand Ersatz für seinen V20-POD-Fehldruck bekommen?
Oder bin nur ich ungeduldig?
Ich habe vor 1-4 Tagen eine Versandbestaetigung fuer die beiden B&W Buecher bekommen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 21.02.2012 | 16:09
Gut, dann tut sich ja wenigstens was!
Danke!
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 21.02.2012 | 19:02
Ist vielleicht gerade am Thema vorbei...
Aber warum hat man eigentlich "Prince" mit Prinz übersetzt und nicht mit Fürst? Sogar Häuptling wäre eine mögliche Übersetzung gewesen.
Also warum Prinz?

Weil F&S das damals nicht kapiert hat ;) In Requiem haben sie es dann richtig gemacht.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 21.02.2012 | 19:07
Hinsichtlich des Kickstarters gibt es nun einen entsprechenden Blog Eintrag (http://whitewolfblogs.com/v20companion/archives/v20-prestige-print-run) von Justin im V20 Companion Dev Blog zum Thema. Es findet sich nicht viel neues, ausser vielleicht halt die Sichtweise auf das Kickstarter. Die allerdings so revolutionaer oder unerwartet auch nicht ist.

Naja... WW benutzt das Distributor-Retailer System schon lange nicht mehr. Das jetzt als Vorteil hinzustellen ist schon arg daneben. Bereits mit DriveThru haben sie das "System" umgangen. Kickstarter bringt da nichts neues.

Und ich sehe es auch nicht positiv, dass sie keinen Erscheinungskalender mehr brauchen. Im Gegenteil: ein Buchverlag zeichnet sich durch das Verlegen von Büchern aus. Das ist ihre Aufgabe. Je regelmäßiger, desto besser.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 21.02.2012 | 20:00
Ich finde den Blogeintrag eher verarschend.
Vor allem das tolle Argument, da man dank Kickstarter ja in der Lage sei genau die Menge X an Büchern zu drucken, die bestellt worden ist.
Das war doch auch schon mit der V20-"Limited Edition" der Fall. Naja sie müssen es sich ja schön reden und können schlecht schreiben, dass CCP sie am langen Arm verhungern lässt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Private Baldrick am 21.02.2012 | 20:08
Meine aktuelle Theorie: CCP hat sich WW einverleibt, um das MMO nochmal kräftig zu bewerben, um die Lizenz nicht kaufen zu müssen, sondern sie zu kontrollieren und um durch einen oWoD-Neuaufguss die zukünftigen Kunden fürs MMO anzufüttern und die WoD wieder ins Gespräch zu bekommen. Das wäre insgesamt eine ganz originelle Taktik, auch wenns über kurz oder lang wohl den Franchise ruinieren wird.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 21.02.2012 | 20:13
Und wenn sie das MMO nicht gegen die Wand gefahren hätten.  ;)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 21.02.2012 | 21:08
Darker Days Radio Episode #34 (http://darkerdays2.podbean.com/2012/02/21/darker-days-radio-episode-34)

Zitat
Dave "Laser Sword and Jetpack" Brookshaw

Mark, Mike, and Chris join White Wolf freelancer David Brookshaw as he attempts the world record of "Longest Darker Days Episode." The crew begins with the mailbag and then gives its thoughts on White Wolf's new V20 Companion kickstarter. Chris treats everyone to the disturbing tale of Robert the Doll, straight from the history of Key West. From there we enter into a lengthy Q&A with Dave, discussing everything from Greeks in Space to Mage to More Mage to Vampire to Changeling. It's a doozy.

We end the episode with a very special farewell to longtime host and podcast founder, Mark. Good luck man!

Be sure to check us out at http://www.facebook.com/DarkerDaysRadio or our Posterous forum at http://darkerdaysradio.posterous.com/#!/. Be sure to subscribe through iTunes!
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 21.02.2012 | 22:03
Naja... WW benutzt das Distributor-Retailer System schon lange nicht mehr. Das jetzt als Vorteil hinzustellen ist schon arg daneben. Bereits mit DriveThru haben sie das "System" umgangen. Kickstarter bringt da nichts neues.
Doch, eigentlich bringt es schon etwas neues.
Vor DriveThru war es:
White Wolf [Druckerei] -> Distributor -> Einzelhandel -> Endkunde
Mit Drive Thru wurde es:
White Wolf [Design] -> DriveThru -> Endkunde

Mit Kickstarter nehmen sie, zumindest für Projekte wie dieses, DriveThru aus der Handelskette und bedienen den Endkunden direkt. Hierbei wird es dann auch wichtig das sie nicht auf Verdacht produzieren müßen. Wobei es sich auch mit anderen Vorbestellsystemen angingen ließe.

Was ich negativ finde ist das es effektiv ein Vorbestellsystem ist mit unzureichender Möglichkeit der Massenbestellung (Schließlich kommt die Edel-Fassung danach wohl nicht normal in den Handel) und das es nur einen Monat lang geht.

Zitat
Und ich sehe es auch nicht positiv, dass sie keinen Erscheinungskalender mehr brauchen. Im Gegenteil: ein Buchverlag zeichnet sich durch das Verlegen von Büchern aus. Das ist ihre Aufgabe. Je regelmäßiger, desto besser.
Ich denke das es hierbei darum geht kundenorientierter Bücher zu produzieren.
Woran sie schreiben bekommt man dank den Blogs ja recht gut mit..
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Belchion am 21.02.2012 | 22:28
Mit Kickstarter nehmen sie, zumindest für Projekte wie dieses, DriveThru aus der Handelskette und bedienen den Endkunden direkt. Hierbei wird es dann auch wichtig das sie nicht auf Verdacht produzieren müßen.
Aber welchen Vorteil haben sie dadurch, den Endkunden direkt zu bedienen? Kommunikation wäre ja grundsätzlich dank Web 2.0 auch bei indirektem Vertrieb kein Problem, der Verlag ist ja bekannt und offen vertreten, das kann also nicht der Grund sein. Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die Angestellten bei White Wolf die gedruckten Bücher bei sich in der Garage lagern und nach und nach neben ihrer eigentlichen Arbeit verschicken, dafür wird WW also einen Vertrieb anheuern. Auch der Verkauf erfolgt über den Drittanbieter Kickstart, nicht als direkte Bestellung an White Wolf.

Von daher bezweifle ich, dass das Vorgehen irgendwie profitabler oder kundennäher ist als der klassische Vertrieb.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 21.02.2012 | 22:33
Aber welchen Vorteil haben sie dadurch, den Endkunden direkt zu bedienen?
Sie müßen DriveThruRPG kein Geld mehr für deren Service bezahlen.
Oder wie es Justin blumig ausdrückte "Keine Gärten anderer Leute bewässern"-

Zitat
Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die Angestellten bei White Wolf die gedruckten Bücher bei sich in der Garage lagern und nach und nach neben ihrer eigentlichen Arbeit verschicken, dafür wird WW also einen Vertrieb anheuern.
Wenn ich die Aussagen zu der V20 richtig verstand enstanden ein Teil der Probleme mit der Vorbestell-Version das CCPs/WWs hausinterner Vertrieb [Lager, Verpacken, Frankieren & Verschicken] überlastet war.

Zitat
Auch der Verkauf erfolgt über den Drittanbieter Kickstart, nicht als direkte Bestellung an White Wolf.
Kickstart übernimmt nur die Organisation des Bettelns.
Mit dem Vertrieb, und damit das bzw. ob die Kunden das Produkt erhalten, haben sie rein gar nichts zu tun.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Gorbag am 21.02.2012 | 22:37
Aber welchen Vorteil haben sie dadurch, den Endkunden direkt zu bedienen? Kommunikation wäre ja grundsätzlich dank Web 2.0 auch bei indirektem Vertrieb kein Problem, der Verlag ist ja bekannt und offen vertreten, das kann also nicht der Grund sein. Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die Angestellten bei White Wolf die gedruckten Bücher bei sich in der Garage lagern und nach und nach neben ihrer eigentlichen Arbeit verschicken, dafür wird WW also einen Vertrieb anheuern. Auch der Verkauf erfolgt über den Drittanbieter Kickstart, nicht als direkte Bestellung an White Wolf.

Von daher bezweifle ich, dass das Vorgehen irgendwie profitabler oder kundennäher ist als der klassische Vertrieb.

Wenn ich das richtig gelesen habe plant WW anscheinend direkt ab Druckerei versenden zu lassen. Und DriveThru in der Handelskette zu eliminieren dürfte wohl den Vorteil haben das man einen weniger im Boot hat der ein Stück vom Kuchen will, also schlicht Gewinnmaximierung.
Kickstarter ist so weit ich das weis in der Grundausstattung auch kostenfrei, inwiefern WW da in die Extraschublade gegriffen hat und dafür Geld auf den Tisch legen musste weis ich nicht.
Aber letzten Endes läuft es auf Gewinnmaximierung raus, WW zahlt nur noch den Drucker, der Rest kann WW Intern verwendet werden.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 22.02.2012 | 00:01
Meine aktuelle Theorie: CCP hat sich WW einverleibt, um das MMO nochmal kräftig zu bewerben, um die Lizenz nicht kaufen zu müssen, sondern sie zu kontrollieren und um durch einen oWoD-Neuaufguss die zukünftigen Kunden fürs MMO anzufüttern und die WoD wieder ins Gespräch zu bekommen. Das wäre insgesamt eine ganz originelle Taktik, auch wenns über kurz oder lang wohl den Franchise ruinieren wird.

Du hast meine Theorie geklaut!!!  ~;D Das vermute ich seit mehreren Jahren.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 22.02.2012 | 00:03
Mit Kickstarter nehmen sie, zumindest für Projekte wie dieses, DriveThru aus der Handelskette und bedienen den Endkunden direkt. Hierbei wird es dann auch wichtig das sie nicht auf Verdacht produzieren müßen. Wobei es sich auch mit anderen Vorbestellsystemen angingen ließe.

Nehmen sie nicht. Was glaubst Du wer die PDFs und die PoD Versionen aus dem Kickstarter drucken und verteilen wird?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 22.02.2012 | 00:05
Wenn ich die Aussagen zu der V20 richtig verstand enstanden ein Teil der Probleme mit der Vorbestell-Version das CCPs/WWs hausinterner Vertrieb [Lager, Verpacken, Frankieren & Verschicken] überlastet war.

Einen hausinternen Vertrieb, den es nicht mehr gibt, wenn ich das richtig verstanden habe. V20 war quasi der letzte Auftrag.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 22.02.2012 | 08:37
Das Kickstarter wurde um einen ganzen Sack voll weiterer Awards ergänzt:
http://www.kickstarter.com/projects/200664283/v20-companion-deluxe-edition

Nehmen sie nicht. Was glaubst Du wer die PDFs und die PoD Versionen aus dem Kickstarter drucken und verteilen wird?
Die PDFs werden nicht gedruckt XD scnr
In dem Kickstarter geht es zum Großteil nicht um PoDs.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: evil bibu am 22.02.2012 | 08:46
Das Kickstarter wurde um einen ganzen Sack voll weiterer Awards ergänzt:
http://www.kickstarter.com/projects/200664283/v20-companion-deluxe-edition
[...]

naja, die awards reissen es jetzt auch nicht. ich bleibe bei meiner theorie. die haben das so gemacht um das risiko zu minimieren. nicht mehr und nicht weniger. allerdings finde ich das bei ccp/ww lachhaft und werte es als weiteres zeichen für den anfang vom ende...
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 22.02.2012 | 08:53
Anfang vom Ende? Blitzmerker.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: evil bibu am 22.02.2012 | 08:57
Anfang vom Ende? Blitzmerker.

wtf ? haben wir beide ein problem von dem ich noch nichts weis?

anfang vom ende: es gibt noch kein ende, aber alles deutet darauf hin. verstanden? und: diese festellung habe ich nicht jetzt erst getroffen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 22.02.2012 | 09:06
Naja, bei einem Verlag vom "Anfang vom Ende" zu sprechen, der schon seit rund einem Jahrzehnt stetig Mitarbeiter entlässt und der gezwungen ist, uralte Produkte als PoD mit Kickerstarter herauszubringen: das finde ich ziemlich absurd.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: evil bibu am 22.02.2012 | 09:08
Naja, bei einem Verlag vom "Anfang vom Ende" zu sprechen, der schon seit rund einem Jahrzehnt stetig Mitarbeiter entlässt und der gezwungen ist, uralte Produkte als PoD mit Kickerstarter herauszubringen: das finde ich ziemlich absurd.

Das ist doch mal eine sinnvolle Antwort. Danke. Besser als der passiv-aggressive Mist von vorher. Sorry. Du bist echt ein Grund sich abzumelden.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett (away) am 22.02.2012 | 09:09
Naja, bei einem Verlag vom "Anfang vom Ende" zu sprechen, der schon seit rund einem Jahrzehnt stetig Mitarbeiter entlässt und der gezwungen ist, uralte Produkte als PoD mit Kickerstarter herauszubringen: das finde ich ziemlich absurd.

Das macht Wizard doch auch seit langem und da wird nicht seit 10 Jahren die Apolakritze prophezeit.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Private Baldrick am 22.02.2012 | 09:10
Der 1000$-Reward ist ja mal wirklich übel. Entweder der Verlag macht den Spendern da unsinnige Hoffnungen, was den Einfluss auf das zukünftige Werk angeht oder er ist wirklich so dumm, zu erlauben, dass sich Leute in die Entwicklung von Produkten einkaufen.  wtf?

Und die Geschichten, bei denen man 5 oder 10 Exemplare des Companions erhält... Ugga. Nein, eher gaga. Sollen jetzt die Kunden den Vertrieb übernehmen?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 22.02.2012 | 09:13
Meine aktuelle Theorie: CCP hat sich WW einverleibt, um das MMO nochmal kräftig zu bewerben, um die Lizenz nicht kaufen zu müssen, sondern sie zu kontrollieren und um durch einen oWoD-Neuaufguss die zukünftigen Kunden fürs MMO anzufüttern und die WoD wieder ins Gespräch zu bekommen. Das wäre insgesamt eine ganz originelle Taktik, auch wenns über kurz oder lang wohl den Franchise ruinieren wird.
Gut möglich.

Meine Theorie für die andere Seite: Aufgrund der Veränderungen des Markts und des Käuferverhaltens hatte WW drastische Einbußen. Um zu Überleben mussten neue Strategien her. DriveThruRPG wurde als Partner auserkoren, um die alten und vergriffenen Bücher als kostengünstige PDFs vertreiben können (später kam POD dazu) und als CCP anklopfte (damals noch extrem Finanz-stark), tat sich eine neue, starke Geldquelle auf, die es WW überhaupt ermöglichte weiter zu machen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 22.02.2012 | 09:27
Naja, bei einem Verlag vom "Anfang vom Ende" zu sprechen, der schon seit rund einem Jahrzehnt stetig Mitarbeiter entlässt und der gezwungen ist, uralte Produkte als PoD mit Kickerstarter herauszubringen: das finde ich ziemlich absurd.
Der V20 Companion ist kein uraltes Produkt.
Während die V20 selbst eine neue Edition basierend auf Produkten war, ist der Companion, vom Anfang bis zum Ende, neu geschrieben. Das heißt man erhält mehr Informationen zu aktuellen Technologien, ein System wie die Gefallen arbeiten, ein Status System und Setting-Beschreibungen die es bei Vampire die Maskerade nicht gab.

Der 1000$-Reward ist ja mal wirklich übel. Entweder der Verlag macht den Spendern da unsinnige Hoffnungen, was den Einfluss auf das zukünftige Werk angeht oder er ist wirklich so dumm, zu erlauben, dass sich Leute in die Entwicklung von Produkten einkaufen.  wtf?
Das einkaufen in die Entwicklung von Produkten scheint nicht unüblich zu sein.
Bei Far West RPG (http://www.kickstarter.com/projects/Adamant/far-west-western-wuxia-mashup-adventure-game?ref=live) gab es diese Art von Preis für 5000 Dollar.
Wobei es sich beim Companion Kickstarter nicht um allgemein alle zukünftige Werke handelt sondern nur um die Entwicklung von Hunters Hunted. Und ich durchaus glaube das einem dort Einfluß, in der beschriebenen Form, zugestanden wird.

Zitat
Und die Geschichten, bei denen man 5 oder 10 Exemplare des Companions erhält... Ugga. Nein, eher gaga. Sollen jetzt die Kunden den Vertrieb übernehmen?
Es hat zwei Gründe.
Zunächst ist die Vorbindung das man nur über den Kickstarter den Companion in der Edel-Fassung erhalten kann.
Jetzt wird es Personen geben die innerhalb des eigenen Freundeskreis mehr als eine Version brauchen, aber gegebenfalls nur eine Kreditkarte haben. Diesen wird die Möglichkeit geboten eine variable Anzahl zu erwerben.
Zumal man dabei sparen kann. (10 zum Preis von 9)

Daneben, wurde es von Seiten der Fans angefragt um den eigenen Einkauf zu refinanzieren.
Das heißt man kann beobachten das die V20 als solche, in der Deluxe Fassung, bei einem Einkaufspreis von 100$ für Beträge zwischen 300$ bis 600$ weg geht. Das heißt man möchte nunmehr einen Companion für sich haben, und eine Anzahl Deluxe Companions um sie bei Ebay für fette (Wucher-)Preise weg zu geben - um sich so den eigenen Einkauf zu finanzieren und für ggf. ein kleines Zubrot.


Den allgemeinen Vertrieb des Companion, das heißt des PoD sowie PDF, übernimmt normalerweise DriveThruRPG.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 22.02.2012 | 09:28
Das macht Wizard doch auch seit langem und da wird nicht seit 10 Jahren die Apolakritze prophezeit.

Naja, eine Reduktion von ganz, ganz vielen auf immer noch viele bei den Wizards ist aber erstens was anderes als eine Reduktion von (geschätzt) 30 auf bestenfalls 4 Vollzeitäquivalente wie im Falle von White Wolf. Zweitens lief die 4E fraglos so beschissen, dass bei Hasbro intern mit absoluter Sicherheit über eine Abwicklung von D&D diskutiert wurde. Die Entlassungen kamen also keineswegs aus dem Nichts und könnten sehr wohl der Anfang vom Ende gewesen sein. Warten wir mal die 5E ab, die die letzte Chance für D&D im Hause Hasbro sein dürfte. Ich sehe da insofern schon diverse Parallelen, aber im Gegensatz zu den Wizards existiert White Wolf als professionell arbeitender Rollenspielverlag seit einigen Jahren de facto nicht mehr. Da ist stattdessen eine Wurstbude übrig geblieben, die die letzten Überlebenden mit Kickstartern versorgen muss. Ein Drama. Schade.

@ evil bibu: Bemerkenswerter Post. Besonders das "Danke" in Kombination mit den folgenden Ausführungen fand ich toll. Bitte nicht abmelden.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 22.02.2012 | 09:49
Sorry für den Doppelpost. Habe mir gerade den Kickstarter angeschaut. Alter Falter, $70 sind echt ein Wort. Habe mich zur Teilnahme ein wenig quälen müssen. Hätte ja ansonsten wohl eine 5er-Bestellung organisiert, aber der Kostenvorteil ist mir dafür zu klein. Insgesamt bin ich etwas geschockt angesichts der mickrigen Teilnahmezahlen. Wie lange steht denn diese Anfrage schon im Netz? Weiß das jemand?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: evil bibu am 22.02.2012 | 09:52
iirc geht es i.d.r. 30 tage. d.h. seit dem 16.02. +-
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 22.02.2012 | 09:54
Alter Falter, $70 sind echt ein Wort. Habe mich zur Teilnahme ein wenig quälen müssen. Hätte ja ansonsten wohl eine 5er-Bestellung organisiert, aber der Kostenvorteil ist mir dafür zu klein.
Wenn du 10 Leute zusammen bekommst zahlst du pro Buch und inklusive Versand nur noch 55$.

Zitat
Insgesamt bin ich etwas geschockt angesichts der mickrigen Teilnahmezahlen. Wie lange steht denn diese Anfrage schon im Netz? Weiß das jemand?
Seit 6 aeh 7 Tagen ^^;
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 22.02.2012 | 09:55
Wenn ich das richtig sehe, war der erste Sich-Einkäufer: "Daniel Block" am "Feb 15".
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: evil bibu am 22.02.2012 | 09:57
Wenn ich das richtig sehe, war der erste Sich-Einkäufer: "Daniel Block" am "Feb 15".

ups. ja. dieser februar hat ja 29 tage.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 22.02.2012 | 10:03
Ah, danke für die Infos! Das klingt ja schon beruhigender. Andererseits: mir fehlen da die Vergleichswerte und man sollte natürlich abwarten, bis das Angebot ausgelaufen ist. Aber die Zahl von aktuell 340 Supportern finde ich schon ein bisschen mickrig. Vielleicht war die Werbung auch nur unzureichend. Ich mache bei sowas beispielsweise eigentlich immer mit, habe aber erst gerade davon erfahren. Wollen wir mal hoffen, dass die noch auf ihre angepeilten 100k kommen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 22.02.2012 | 10:06
Im Kontext von Kickstarter ist es wohl, denke ich, wichtig bzw. beabsichtigt das die Supporter das Wort darüber weiter tragen. Also das darüber getwittert wird, geRetwetted, es auf Facebook thematisiert wird, Blog Artikel darüber geschrieben und so weiter und so fort. Mag man nicht toll finden, kann aber imho auch nicht schaden.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 22.02.2012 | 10:58
Ah, danke für die Infos! Das klingt ja schon beruhigender. Andererseits: mir fehlen da die Vergleichswerte und man sollte natürlich abwarten, bis das Angebot ausgelaufen ist. Aber die Zahl von aktuell 340 Supportern finde ich schon ein bisschen mickrig. Vielleicht war die Werbung auch nur unzureichend. Ich mache bei sowas beispielsweise eigentlich immer mit, habe aber erst gerade davon erfahren. Wollen wir mal hoffen, dass die noch auf ihre angepeilten 100k kommen.

Ich bin gespannt wie die Zahl am Ende aussieht. Dann sieht man wieviel Hardcore-Fans es noch wirklich gibt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 22.02.2012 | 11:12
Ich bin gespannt wie die Zahl am Ende aussieht. Dann sieht man wieviel Hardcore-Fans es noch wirklich gibt.

Naja, wie gesagt: ich vermute, dass diese Geschichte an sehr vielen Leuten schlicht vorbeigeht. Leider.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 22.02.2012 | 11:14
Das ist die Schuld von WW/CCP und somit hält sich mein Mitleid in Grenzen. Wer meint, dass PoD und Kickstarter schon jetzt eine hohe Marktdurchdringung haben, der lebt in einer Traumwelt.

~edit~
 Nebenbei nutzen sie die gleichen Werbekanäle wie bei V20 und das war doch voll der Erfolg.  ;)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 22.02.2012 | 11:19
Die V20 hatte eine groessere Vorbestell-Frist als 1 Monat.
Dazu konnte man die V20 tatsaechlich richtig vorbestellen und auch Massenbestellungen liessen sich leichter organisieren.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: evil bibu am 22.02.2012 | 11:21
Ich bin gespannt wie die Zahl am Ende aussieht. Dann sieht man wieviel Hardcore-Fans es noch wirklich gibt.

ich auch. meine prognose: um die 750 und die 50k schaffen sie nur knapp...
/me zeigt teylen das zwinker smilie in chrischies post
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 22.02.2012 | 11:25
Ich finde ja das Kickstarter eine Option anbieten sollte mit der man unterschiedliche Pledges abgeben kann.
Also das man einmal einen Betrag fuer X pledged und dann einen Betrag fuer Y und vielleicht noch einen Betrag rein aus der Liebe willen etc..
So darf ich mir fuer weitere Editionen einen neuen Account machen. @_@
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 22.02.2012 | 11:25
ich auch. meine prognose: um die 750 und die 50k schaffen sie nur knapp...

Mal schauen. Oft kommt zum Schluss noch was zusammen. Es zerstört auf jedenfall den Mythos von den "10.000+ Auflage" der V20.
Wenn wir mal davon ausgehen, dass jeder vierte der bereit war 100$ für die V20 auszugeben auch bereit ist 70$ für das V20 Companion auszugeben, dann wird deutlich wie klein die Kundschaft für V20 doch ist.

Ich glaube WW/CCP hat sich auch im Bezug auf das VtM-Revival ordentlich verschätzt, weil viele zwei Exemplare oder oder sogar ein Exemplar von jeder Fassung gekauft haben. Das heißt aber nicht das es vier Spieler gibt sondern ein Spieler mit vier Grundregelwerken.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: evil bibu am 22.02.2012 | 11:28
jup, gute quizfrage: wieviel v20 (in ihren ganzen spielarten) sind den wirklich gedruckt worden? gibt es dazu infos?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 22.02.2012 | 11:31
Die meisten duerften es noch nicht erfahren haben.
Als ich es gestern in einem amerikanischen VtM Chat breit trat war die Reaktion eher ueberrascht das es das gibt. Zumal ich, wie gesagt, die Laufzeit fuer gezankt halte, ein mickeriger Monat. Das kann man ja schon durch einen normalen Urlaub, Krankenhaus Aufenthalt oder das richtige Leben verpassen.

Davon das man das Kickstarter-Konzept erstmal kapieren muss, und wie das mit dem bestellen klappt, ganz abgesehen.
Imho wissen da einige noch nichtmal das es quasi als Shop-Loesung gebraucht wird. Was imho eine absehbar grosse Heulerei geben wird.

@Bibu:
Nein, es gibt keine absoluten Zahlen wieviele V20 in den Vorbestellungen gedruckt wurden.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: evil bibu am 22.02.2012 | 11:34
Die meisten duerften es noch nicht erfahren haben.
Als ich es gestern in einem amerikanischen VtM Chat breit trat war die Reaktion eher ueberrascht das es das gibt. [...]

wieder ein beleg dafür, das da ww/ccp in der kommunikation was falsch machen...
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Gorbag am 22.02.2012 | 11:41
Mittlerweile haben sich auch die neuen Boni eingefunden.
Es gibt jetzt die Option auf mehrfach Kauf, wobei hier die Staffelung 2,5,10 ist. (Wenn wer mit Kreditkarte ne Sammelbestellung organisieren würde, ich wäre dabei ;) )
Neben ein paar anderen neuen Nettigkeiten gibt es jetzt auch die Möglichkeit sich als Consultant Developer in Hunters Hunted 2 ein zu kaufen für "lächerliche" 1000$.

Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 22.02.2012 | 12:17
jup, gute quizfrage: wieviel v20 (in ihren ganzen spielarten) sind den wirklich gedruckt worden? gibt es dazu infos?

Nein gibt es nicht. Selbst bei der V20 "Limited Edition" gab es ja schon Leute die auf der Grand Maskerade waren und dort ein Exemplar erhalten haben und sich über die Vorbestellung noch ein zweites Exemplar gesichert haben. Deshalb gehe ich davon aus, dass der V20-Hype eine große Blase ist, die scheinbar schon jetzt beim Kickstarterprojekt zum V20 Compaion platzt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: evil bibu am 22.02.2012 | 12:18
hmm, wieviele waren bei der grand mascerade? (ich weis. die zahl ist in diesem fall nichts sagend. trotzdem.) ok, laut teylen 3.600.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 22.02.2012 | 19:33
Das Kickstarter wurde um einen ganzen Sack voll weiterer Awards ergänzt:
http://www.kickstarter.com/projects/200664283/v20-companion-deluxe-edition

Und ich gebe zu, die neuen Awards reizen mich durchaus - nur das sie irgendwie erheblich teurer sind als es bei FAR WEST der Fall war.

Meine Theorie für die andere Seite: Aufgrund der Veränderungen des Markts und des Käuferverhaltens hatte WW drastische Einbußen. Um zu Überleben mussten neue Strategien her. DriveThruRPG wurde als Partner auserkoren, um die alten und vergriffenen Bücher als kostengünstige PDFs vertreiben können (später kam POD dazu) und als CCP anklopfte (damals noch extrem Finanz-stark), tat sich eine neue, starke Geldquelle auf, die es WW überhaupt ermöglichte weiter zu machen.

Deine Theorie konkurriert nicht wirklich mit der anderen. Aber ergänzt sich wunderbar. Ich glaube, dass Du damit NICHT falsch liegst.

Und der oben geschmähte "alte Kram" war ja nicht schlecht. Für die Maskerade Fans ist es sogar der einzige Weg noch sinnvoll an altes Material zu kommen, ohne horrende Preise zahlen zu müssen. Ich gebe zu, ich hätte es lieber gesehen, wenn der "creative effort" für V20 und den V20 Companion in weiteres Requiem-Material geflossen wäre - aber na gut, man kann nicht alles haben.

Das heißt man erhält mehr Informationen zu aktuellen Technologien, ein System wie die Gefallen arbeiten, ein Status System und Setting-Beschreibungen die es bei Vampire die Maskerade nicht gab.

Gerade bei Gefallen und Status hoffe ich, mir etwas für Requiem klauen zu können, denn das ist bei Requiem auch nicht besser ausgearbeitet als bei Masquerade. Aber es hat sich nicht so viel geändert gegenüber Masquerade um das Kapitel nutzlos zu machen.

Naja, eine Reduktion von ganz, ganz vielen auf immer noch viele bei den Wizards ist aber erstens was anderes als eine Reduktion von (geschätzt) 30 auf bestenfalls 4 Vollzeitäquivalente wie im Falle von White Wolf.

Mach zwei draus. Eddy Web und Rich Thomas sind White Wolf.

Zweitens lief die 4E fraglos so beschissen, dass bei Hasbro intern mit absoluter Sicherheit über eine Abwicklung von D&D diskutiert wurde.

Das halte ich für an den Haaren herbeigezogen. Ich glaube, dass eine "beschissen laufende" 4E immer noch mehr Umsatz generiert als WW in vergleichbaren Zeitraum.

Warten wir mal die 5E ab, die die letzte Chance für D&D im Hause Hasbro sein dürfte.

Weil D&D 3.X sich sehr gut verkaufte, und jetzt mal eine Edition schlechter läuft, ist die nächste gleich die letzte Chance? Zur Einordung: welche D&D spielst Du gerne?

Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 22.02.2012 | 19:35
Die V20 hatte eine groessere Vorbestell-Frist als 1 Monat.
Dazu konnte man die V20 tatsaechlich richtig vorbestellen und auch Massenbestellungen liessen sich leichter organisieren.

Und ganz wichtig: V20 war ein komplettes Grundregelwerk. Der Companion ist ein Quellenbuch. Da dürfte die Beteiligung quasi eine echte Teilmenge der V20 Besteller sein.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Humpty Dumpty am 22.02.2012 | 20:02
Das halte ich für an den Haaren herbeigezogen. Ich glaube, dass eine "beschissen laufende" 4E immer noch mehr Umsatz generiert als WW in vergleichbaren Zeitraum.
Naja, beschissen laufend bezieht sich natürlich auf den Vergleichsrahmen von D&D bzw. von Hasbro. Und zur Einordnung: ich spiele von allen Editionen aktuell am liebsten D&D4 :D
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 25.02.2012 | 01:44
Sorry für den Doppelpost. Habe mir gerade den Kickstarter angeschaut. Alter Falter, $70 sind echt ein Wort. Habe mich zur Teilnahme ein wenig quälen müssen. Hätte ja ansonsten wohl eine 5er-Bestellung organisiert, aber der Kostenvorteil ist mir dafür zu klein. Insgesamt bin ich etwas geschockt angesichts der mickrigen Teilnahmezahlen. Wie lange steht denn diese Anfrage schon im Netz? Weiß das jemand?

$70 für stattliche 80 Seiten... siehe hier: http://www.flamesrising.com/v20-companion-interview/

Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Private Baldrick am 25.02.2012 | 09:22
Öh. Ich hatte ja gedacht, es sind in der Deluxe-Version 80 Seiten mehr. Aber das klingt ja nach 80 Seiten toal  :q :-X
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 25.02.2012 | 10:01
Und die ganze Arbeit die das erst macht:
...
There’s actually a lot of work that goes into setting up and managing a Kickstarter project, and every week spent putting together the Kickstarter interface is a week spent not writing or illustrating a book.
...
 ::)
Die sind ja mal echt furchtbar, die Typen!
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 25.02.2012 | 10:28
Vielleicht haben die ja eine 5 Stunden Woche?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Private Baldrick am 25.02.2012 | 10:49
Wenn die WoD weiter von dieser Gurkentruppe betreut wird, ist es wohl wirklich schnell aus. Also: Lasst mal ein paar Dollar für eine gute Sache springen!  ;D
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 25.02.2012 | 11:22
Öh. Ich hatte ja gedacht, es sind in der Deluxe-Version 80 Seiten mehr. Aber das klingt ja nach 80 Seiten toal  :q :-X

Wieso sollten das 80 Seiten mehr sein? Das Interview spricht ganz klar von 80 Seiten. Nicht von: in der Deluxe Edition sind 80 Seiten mehr. Woher sollten die auch kommen?

Zumal auch 160 Seiten für den Preis reichlich mager wären.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 27.02.2012 | 14:24
Ein Interview in dem unter anderem das WoD-MMORPG zur Sprache kam:
http://www.rockpapershotgun.com/2012/02/26/the-mmonitor-ccp-and-eve/
 
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 27.02.2012 | 18:10
Ein Interview in dem unter anderem das WoD-MMORPG zur Sprache kam:
http://www.rockpapershotgun.com/2012/02/26/the-mmonitor-ccp-and-eve/
 
  • Sie haben ein Team daran sitzen das dem Umfang eines Teams fuer einen AAA Team gerecht werden soll
  • Es gibt Fortschritte seit der Restrukturierung letztes Jahr
  • Es ist geplant das das WoD MMORPG seinen eigenen Supercomputer erhaelt
blabla

Bis jetzt hat es gerade mal ein trailer ins Netz geschafft. Das WoD-MMo ist Vaporware. Mal sehen ob es der nächste Running Gag nach duke nukem forever wird.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 27.02.2012 | 18:58
AAA sind die ganz kleinen, oder?  >;D

Den Vergleich mit Duke Nukem finde ich sehr passend. Bei mir heißt das MMO ab sofort "Prince suckem forever".  ~;D

Disclaimer: das ist auch gar nicht böse gemeint! Ich werde das MMO ungeachtet seiner potentiellen Qualitäten eh nicht spielen. Von daher ist mir ein Erscheinen / Versanden gleich in welcher Qualitätsstufe ziemlich wumpe!
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 27.02.2012 | 19:12
Aus irgendeinem Grund nennt CCP die Grossen AAA, keine Ahnung wieso.
Ich kannte bis dahin auch nur den Begriff A-Titel.
Positiv gesehen kann man wohl froh sein das es nicht X-Titel hiess.  ~;D

Ansonsten, die Stellenausschreibungen sind m.E. ein klares Zeichen.
Nun und als ein ganz kleiner Fitzel gibt es eine Konzept-Art im Kontext des WoD-MMORPG:
https://twitter.com/#!/wwchrism/status/173529548875505664/photo/1 (https://twitter.com/#!/wwchrism/status/173529548875505664/photo/1)
Wobei ich mir noch nicht sicher bin was mir die ueber Daecher huepfenden Charaktere sagen sollen.
Vielleicht einfach eine Bestaetigung von Chris Tweet vom dritten Februar:
#wodmmo #worldofdarkness Watching the team demo our newest internal release. Animation, climbing, jumping were the focus.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 27.02.2012 | 23:19
TripleA oder AAA- Titel ist ein Ausdruck für die ganz großen Marken im Videospielgeschäft. CCP will damit das WoD-MMO mit Spielen wie Dragon Age Mass Effect, Call of Duty, Diablo, usw. gleichsetzen. Nicht sehr glaubwürdig, wenn man erst vor wenigen Monaten das Team zerschlägt, um Ressourcen für EVE frei zu machen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Taschenschieber am 27.02.2012 | 23:56
Ich wage ja mal zu bezweifeln, dass VtMMO außerhalb von P&P-RPG-Kreisen überhaupt bekannt ist. Daher ist AAA doch eine seeehr großzügige Übertreibung...
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 27.02.2012 | 23:57
Mark Tinney gibt seine Stelle als President (CEO) der Nord-Amerikanischen CCP Niederlassung auf und verläßt CCP.
Vorgeblich möchte er nun Health & Fitness Videospiele machen.

CCP: A Fond Farewell to Mike Tinney, President of CCP North America (http://www.ccpgames.com/en/public-relations/press-releases/article/9084/a-fond-farewell-to-mike-tinney-president-of-ccp-north)
Gamasutra: CCP president Mike Tinney steps down (http://www.gamasutra.com/view/news/162928/CCP_president_Mike_Tinney_steps_down.php)
Venture Beat: CCP president takes off to do startup in games and health (http://venturebeat.com/2012/02/27/ccp-president-takes-off-to-do-startup-in-games-and-health/)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Samael am 28.02.2012 | 08:41
Vorgeblich möchte er nun Health & Fitness Videospiele machen.

Vorgeblich?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 28.02.2012 | 09:35
Vorgeblich?
Wohl recht sicher ^^;
Es war spät und ich fand die Idee von Gesundheits & Fitness Spielen irgendwie merkwürdig ^^;
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 28.02.2012 | 17:44
Der war doch vor dem Merger ein Weißer Wolf?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 28.02.2012 | 17:51
Der war vor dem Merger der Boss der weissen Woelfe.
Hat mit dem Merger eine entsprechende Position bei CCP bekommen.
Und hat gestern sein Ausscheiden bei CCP bekannt gegeben.

Andersgesagt, hat sich der Headcount der White Wolf Leute bei CCP damit von 6 auf 5 verringert.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 28.02.2012 | 23:34
Ein Schelm, der böses dabei denkt...

Wenn er der Rudelführer der Weißen Wölfe war, war er maßgeblich daran beteiligt, die Übernahme tatenlos hinzunehmen den Merger vorzubereiten.
Und als Head of CCP NA weiß er Dinge, die andere Leute nicht wissen.
Und er geht...

Die Wetten auf das Ableben von WW als Verlag steigen...
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 28.02.2012 | 23:42
Hallo?!? Hast du's nicht gelesen? Er steht jetzt auf Health & Fitness. Das passt einfach nicht zur WoD.  :Ironie:
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 29.02.2012 | 07:22
Ein Schelm, der böses dabei denkt...

Wenn er der Rudelführer der Weißen Wölfe war, war er maßgeblich daran beteiligt, die Übernahme tatenlos hinzunehmen den Merger vorzubereiten.
Und als Head of CCP NA weiß er Dinge, die andere Leute nicht wissen.
Und er geht...

Die Wetten auf das Ableben von WW als Verlag steigen...

Nicht zwangsläufig, aber kann sein.

Es ist nicht selten, dass die "Chefs" bei der Übernahme (zumindest im Videospielbereich) Verträge unterzeichenen das sie noch die Zeit X bleiben müssen und das Unternehmen weiterführen, sonst bekommen sie nicht den vollen Kaufwert. Es kann auch einfach sein, dass die Zeit abgelaufen ist.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 1.03.2012 | 08:14
Zitat
Fare Thee Well, Mike
By
Eddy Webb
– February 29, 2012Posted in: Monday Meeting

Meeting Notes

    I went to see John Oliver live last weekend. Lots of fun.
    Rich is within a few hours of a final proof for the Werewolf Translation Guide.
    Victorian Lost art coming in, and edited text all to Rich.
    Talking with Russell about new Requiem products.
    We talk about demons and machine gods.
    W20′s in Ethan’s hands. Rich is getting contracts on art together and the plan for the W20 blog.
    Exalted plans are exalted.
    There are a lot of balls in the air, but things are falling into place and moving forward.
    V20 Companion Kickstarter is 80% funded!
    More surprises to come!

Today’s Reason to Drink: Mike Tinney is stepping down as President of CCP North America after well over a decade to start a new venture. We raise a beer to you, Mike!
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Samael am 1.03.2012 | 09:41
Wie sinnlos ist es eigentlich Requiem und Masquerade gleichzeitig zu supporten?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 1.03.2012 | 09:43
Man will wohl einfach die Requiem Fans nicht so verprellen wie man es damals mit den Maskerade Fans tat und glaubt das es darüber hinaus zwei relativ unabhängige Käufergruppen sind.
Das heißt der Großteil der Requiem Fans würden wohl eher kaum Maskerade-Material kaufen. (Und viceversa)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Samael am 1.03.2012 | 09:45
Das heißt der Großteil der Requiem Fans würden wohl eher kaum Maskerade-Material kaufen. (Und viceversa)

Das will ich ganz ganz stark bezweifeln.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 1.03.2012 | 10:01
Das will ich ganz ganz stark bezweifeln.
Wieso?
Aus Sicht der Requiem Fans ist Maskerade doch, wahrscheinlich, hoffnungslos veraltet.
Gerade so etwas wie das Kampfsystem. Auch die Regelhacks auf Mirrors funktionieren bei Maskerade wohl nicht derart gut und es fehlen die Zusätze wie Danse Macabre und dergleichen.
Zudem haben sie sich an das Requiem Setting gewöhnt und das der Maskerade dürfte ihnen fremd erscheinen.
Angesichts der Zwänge mit Clans sowie den Sekten sogar sperrig.

Das heißt ich sehe da wenig Gründe für die Requiem Fans Maskerade Produkte zu kaufen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Samael am 1.03.2012 | 10:03
Wieso?
Aus Sicht der Requiem Fans ist Maskerade doch, wahrscheinlich, hoffnungslos veraltet.
Gerade so etwas wie das Kampfsystem. Auch die Regelhacks auf Mirrors funktionieren bei Maskerade wohl nicht derart gut und es fehlen die Zusätze wie Danse Macabre und dergleichen.
Zudem haben sie sich an das Requiem Setting gewöhnt und das der Maskerade dürfte ihnen fremd erscheinen.
Angesichts der Zwänge mit Clans sowie den Sekten sogar sperrig.

Das heißt ich sehe da wenig Gründe für die Requiem Fans Maskerade Produkte zu kaufen.

Ein ziemlich großer Teil der Requiem Fans sind auf Requiem umgestiegen, weil es eben die "neue Edition" war. Die wären jetzt ganz sicher auch potentielle Kunden für "Masquerade redux" oder wie man es nennen mag.

Oder anders gesagt: Es gibt eine bestimmte Zielgruppe für Vampir-Erzählrollenspiel. Die mit zwei sehr sehr ähnlichen Systemen zu bedienen ist Hirnriss.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 1.03.2012 | 10:24
Andere Frage: Warum nicht einfach Maskerade mit den Regeln von Requiem rausbringen? Regeln moderner, Setting (anscheinend) beliebter. Win-Win-Situation.

Grüße
Jiba (der sich maßlos über den Konservatismus der VtM-Spieler bezüglich Regeln ärgert, den die WtA-Fans jetzt ausbaden müssen...)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Vash the stampede am 1.03.2012 | 10:34
@Jiba. Das wäre zu einfach.

Abgesehen davon - die nWoD-Regeln sind doch doof. Man darf keine Verteidigung würfeln. Und Schaden auch nicht. :P
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 1.03.2012 | 10:52
Dafuer gab es doch das Translation Document?
Naja und meiner bescheidenen Meinung nach haette man das Setting auch mit ganz nigelnagelneuen Regeln aufpolieren und rausbringen koennen.

Nu und die W:tA Fans koennen ja im Development Blog an ihrer eigenen Redux-Fassung werkeln.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 1.03.2012 | 11:25
Ähm... nein, ich beteilige mich am Development-Blog... und die Grundregeln (Verteidigung, Schaden etc.) werden so aus dem VtM-Ding übernommen, damit die Brücke geschlagen werden kann. Herzlichen Dank, VtM-Fans!  :-\

Und ich dachte, das Translation-Document bezieht sich auf die Übertragung von Einzelaspekten in die andere Spielwelt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Cú Chulainn am 1.03.2012 | 11:27
Ähm... nein, ich beteilige mich am Development-Blog... und die Grundregeln (Verteidigung, Schaden etc.) werden so aus dem VtM-Ding übernommen, damit die Brücke geschlagen werden kann. Herzlichen Dank, VtM-Fans!  :-\

Dann spiels doch persönlich einfach mit den Regeln, die dir besser passen?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 1.03.2012 | 11:29
Ärgerlich ist es nichtsdestotrotz... wenn man die oWoD schon wieder aus der Versenkung hebt, dann kann man sie auch gleich modern aufbereiten. Zumindest, wenn man das ganze ernsthaft als neue Publikationslinie betreiben will.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Cú Chulainn am 1.03.2012 | 11:30
Ärgerlich ist es nichtsdestotrotz... wenn man die oWoD schon wieder aus der Versenkung hebt, dann kann man sie auch gleich modern aufbereiten. Zumindest, wenn man das ganze ernsthaft als neue Publikationslinie betreiben will.

In case you didn't notice.. es ist White Wolf ;) Wer schon bei der ersten Aufbereitung (Requiem) nicht den Mut hatte, wirklich neue Wege zu gehen...
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 1.03.2012 | 11:34
Ähm... nein, ich beteilige mich am Development-Blog... und die Grundregeln (Verteidigung, Schaden etc.) werden so aus dem VtM-Ding übernommen, damit die Brücke geschlagen werden kann. Herzlichen Dank, VtM-Fans!  :-\
Oh, soviel dann zu der Aussage "Wir sch* auf die Crossover-/Portierungsfaehigkeit und wollen den Werewolf Fans was eignes geben". Irgendwie doch schade, zumal die Systeme bestimmt nicht soviel kompatibler werden nur weil man das Kampfsystem beibehaelt.

Zitat
Und ich dachte, das Translation-Document bezieht sich auf die Übertragung von Einzelaspekten in die andere Spielwelt.
Ich muss zugeben das ich es nicht gelesen habe, aber ich dachte man koenne damit alles uebertragen und dann mit den neuen Regeln spielen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: The Man Who Would Not Die! am 1.03.2012 | 12:59
Wie sinnlos ist es eigentlich Requiem und Masquerade gleichzeitig zu supporten?

Ob sich das lohnt, muss White Wolf entscheiden - ich persönlich find's gut, da mich beide Settings interessieren.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 1.03.2012 | 14:22
Ob sich das lohnt, muss White Wolf entscheiden
Es lohnt sich wohl allein schon deswegen weil White Wolf bewusst nur fuer Systeme veroeffentlich bei denen sie hinreichend Absatz erwartet. Weshalb die Requiem Fans derzeit etwas besser bedient werden als die z.B. Promethean Fans.

Zitat
ich persönlich find's gut, da mich beide Settings interessieren.
Ich finde es allein schon deswegen gut weil man damit die Requiem Fans (imho) einfach freundlich weiter bedient und nicht einen erneuten Keil durch das Fandom treibt.
Man koennte sich ja mal das Geheule (und ggf. die Gehaessigkeiten) vorstellen wenn man Maskerade zurueck gebracht haette und Requiem eingestampft. @.@

Naja und wenn es White Wolf die naechsten 10 Jahre schafft,... vielleicht bringen sie dann auch noch ein ganz neues Vampire-RPG raus.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 5.03.2012 | 21:14
Zitat
The Kicking and Starting Have Succeeded
By
Eddy Webb
– March 5, 2012Posted in: Monday Meeting

Meeting Notes

    - As we start the meeting, I let Rich know that a 1994 study confirms that garlic actually attracts vampire. THIS IS SCIENCE.

    - The V20 Companion Kickstarter has reached its goal! Thank you so much to everyone who contributed and spread the word – the credits page is going to be huge. Can it reach $100k in the next 11 days to unlock the annotated PDF?

    - W20 drafts getting back to people from Ethan, and Ron Spencer’s sketches coming in. Blog posts should be coming very soon.

    - Rich has been in some talks with Russell on Requiem, and the Blood Sorcery book continues to move forward.

    - The Werewolf Translation Guide is going through the final review right now.

    - Victorian Lost is next on Rich’s list to pull together. Most of the art is in.

Today’s Reason to Drink: March 5th is “Learn from Lei Feng Day” in China. Lei Feng was a soldier in the People’s Liberation Army who was posthumously portrayed as a model citizen, and citizens are encouraged to emulate his selflessness, modesty, and devotion.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: The Man Who Would Not Die! am 5.03.2012 | 21:35
Schade, wieder nichts Neues zu Mummy: The Curse. (Ist ja nicht so, dass ich Informationen erwarten würde - reicht mir ja schon, wenn der Name erwähnt wird.)

Dann warte ich mal weiter auf Victorian Lost...
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 5.03.2012 | 21:39
Today's Reason to drink: Richard Thomas doesn't know how to send mass emails...

Ich lache mich gerade kaputt. Rich Thomas hat an alle Besteller der V20 Anniversary Edition eine Email bezüglich des Kickstarter vom Companion geschickt...
Dabei allerdings alle Adressen in das "An" Feld gepackt.

Tja, dank des Malheurs ist jetzt ein Rätsel gelöst.

1441 Personen haben offensichtlich an der PreOrder der V20 Edition teilgenommen. Rechne ich jetzt mal, dass jede Person im Schnitt 1.5 Bücher bestellt hat, so liegt die Auflage von V20 bei ca. 2100 Exemplaren.

Ich bin von der "Professionalität" der Weißen Wölfe gerade maßlos enttäuscht - in mehrerlei Hinsicht.

Immerhin ist die Auflagenhöhe geklärt - und ich war maßlos optimistisch und kilometerweit daneben.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 5.03.2012 | 21:41
Schade, wieder nichts Neues zu Mummy: The Curse.

Ob du die Geburt erlebst? Ich kann's mir eigentlich nicht vorstellen.

:Ironie: Vielleicht als Kickstarter? Das soll jetzt ja angesagt sein.

"Werewolf Translation Guide" und "Victorian Lost", das wäre schon das Optimum, was ich glaube bei WW/CCP noch abschöpfen zu können.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 5.03.2012 | 21:45
Today's Reason to drink: Richard Thomas doesn't know how to send mass emails...

Wo stand das denn? Das hab ich doch glatt übersehen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 5.03.2012 | 21:48
Ich lache mich gerade kaputt. Rich Thomas hat an alle Besteller der V20 Anniversary Edition eine Email bezüglich des Kickstarter vom Companion geschickt...
Dabei allerdings alle Adressen in das "An" Feld gepackt.
Uhm, nein.
Ich habe keine Mail erhalten. Obwohl ich gleich drei Ausgaben bestellte.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 5.03.2012 | 21:49
@Nin: Das stand in meinem Beitrag... und war ein Scherz.

@Teylen: Spam Filter?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 5.03.2012 | 21:54
@Nin: Das stand in meinem Beitrag... und war ein Scherz.

Ah! Humor?! Verstehe. Damit konnte ich noch nie viel anfangen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 5.03.2012 | 22:01
@Teylen: Spam Filter?
Habe ich eigentlich keinen.
Wann kam die Mail?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 5.03.2012 | 22:01
Was hat die V20 gleich gekostet?
100,- $?
Und was kostet effektiv der Druck / Einband / Trallala von so einer "Edelausgabe"?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 5.03.2012 | 22:03
Was hat die V20 gleich gekostet?
100,- $?
100$ per Vorbestellung, 125$ wenn man es auf der Convention gekauft hat.

Zitat
Und was kostet effektiv der Druck / Einband / Trallala von so einer "Edelausgabe"?
Vermutlich nichts was den Betrag rechtfertigt den ich gepledged habe ^^;
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 5.03.2012 | 22:07
Die Email kam um 20:44 Uhr. Und um 21:40 der "Recall" (wieder mit allen Adressen sichtbar) -> Dumm, dass Recall nur in Outlook funktioniert und da auch nur, wenn der Adressat will. Amateure!
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 5.03.2012 | 22:15
Nein, da habe ich wohl seeehr sicher keine Mail erhalten.
Weder die erste, noch den Recall.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 5.03.2012 | 22:32
Vermutlich nichts was den Betrag rechtfertigt den ich gepledged habe ^^;

Teylen, Dein Einsatz ist eh unbezahlbar!  ;D

Nein, ich wollte nur mal wissen, was so eine V 20 die Wölfe tatsächlich in der Produktion gekostet hat!?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: The Man Who Would Not Die! am 6.03.2012 | 11:15
Ob du die Geburt erlebst? Ich kann's mir eigentlich nicht vorstellen.

Ich schon. Liegt vielleicht daran, dass ich lange nach der Glanzzeit bei den WoD-Sachen eingestiegen bin. :)
Ich sehe WW weder kurz vor dem Zusammenbruch noch kurz vor der Wiederauferstehung - solange sich nichts Gravierendes ändern, werden die mMn die nächsten paar Jahre einfach so weiterwurschteln.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 6.03.2012 | 11:26
Ich sehe WW weder kurz vor dem Zusammenbruch noch kurz vor der Wiederauferstehung - solange sich nichts Gravierendes ändern, werden die mMn die nächsten paar Jahre einfach so weiterwurschteln.
Das kann ich so unterschreiben :)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 6.03.2012 | 11:27
Traurig ist das aber schon.  :P
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 6.03.2012 | 11:31
Traurig waere wenn sie tot waere, oder im akuten sterben begriffen.
Wenn sie aus Geldnot Linien einstellen wuerden.
Wenn sie angekuendigte Buecher nicht braechten.
Wenn sich DriveThruRPG flach legen wuerde.
Oder sowas ^^;
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 6.03.2012 | 11:42
Traurig waere wenn sie tot waere, oder im akuten sterben begriffen.
Wenn sie aus Geldnot Linien einstellen wuerden.
Wenn sie angekuendigte Buecher nicht braechten.
(...)

Solch traurige Dinge gab es in der Vergangenheit von WW leider schon mehrfach.
Das begründet ja meine Skepsis.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 6.03.2012 | 12:10
Naja, aber gerade jetzt machen sie es ja nicht ^^
Also die nWoD wird nicht eingestellt und die Buecher haben auch eher normale Verzoegerungserscheinungen bis sie dann tatsaechlich veroeffentlicht werden.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 6.03.2012 | 12:11
Scion ist schon eingestellt worden, oder? Und auch bei Promethean und Geist bezweifle ich, dass die weitergeführt werden...
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 6.03.2012 | 12:23
Scion hatte ich aus WoD Sicht gar nicht auf dem Schirm.
Wegen den Sublinien bringen sie da wohl Material raus wenn sie einen guten / verkaufstraechtigen Einfall haben (oder einen solchen der ihnen als gut / verkaufstraechtig erscheint)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Lord of Badlands am 6.03.2012 | 12:24
DAS hat mit "Einstellen" nix zu tun. Die waren allesamt von Anfang an als "limited" geplant.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 6.03.2012 | 12:37
Echt jetzt? Auch das WoD-Zeugs?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 6.03.2012 | 12:41
Was die nWoD betrifft waren nur die großen drei Vampire VtR, Werewolf WtF und Mage MtA, nicht von Anfang an begrenzt.
Bei den Sublinien ist Changeling CtL die Ausnahme. Das kam so gut an, dass noch weitere Produkte veröffentlicht wurden.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 6.03.2012 | 12:42
In der cWoD ist zum Beispiel Changeling the Dreaming nicht komplett in der 2nd Edition erschienen. In eine Revised Edition hat es außerdem Wraith und noch mehrere andere Reihen nicht geschafft.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 6.03.2012 | 19:08
Welche denn noch nicht? Hunter und Demon waren ja bereits revised.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 6.03.2012 | 20:23
Welche denn noch nicht? Hunter und Demon waren ja bereits revised.

Da musste ich jetzt echt mal nachsehen HtR kam 1999 raus, VtM Rev 1998. Vom Erscheinungszeitpunkt her könnten Hunter, Demon, Mummy, Orpheus und die DA Reihe zur Rev.Ed. gehören, wobei ich die Produkte nicht so gut kenne, um zu sagen, ob das inhaltlich auch wirklich so ist.
Dann bleibt wirklich nicht mehr viel. Neben den beiden oben genannten Reihen, ist das dann nur noch sowas wie Kindred of the East, The Sorcerer's Crusade oder Spezialbände (z.B. Gypsies, Mafia etc.).
Ändert aber auch nix dran, dass zum Beispiel die CtD 2nd nicht vervollständigt wurde. Damals, wie auch in der Zwischenzeit mehrfach, wurden die Leute vertröstet und irgendwann kam dann die kurze Info, dass die Reihe nicht vervollständigt wird und sich alles nur noch um die nWoD dreht.

Wie auch immer ... ich drücke den Mumienfreunden die Daumen, dass das neue Mumienwerk das Licht der Welt erblickt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: 8t88 am 7.03.2012 | 16:09
solange sich nichts Gravierendes ändern
Verlagsseite/Publikationsplan ist nübersichtlich und kacke!
Nur noch Print on Demand... ich finde das schon gravierende veränderungen.
Nebenbei: Was gibts von der nWoD alles print on demand? und ist dass dann hardcover?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 7.03.2012 | 16:12
Verlagsseite/Publikationsplan ist nübersichtlich und kacke!
Immerhin haben sie ueberhaupt wieder angefangen Release-Listen zu veroeffentlichen. ^^

Zitat
Nebenbei: Was gibts von der nWoD alles print on demand? und ist dass dann hardcover?
Leider filtert DriveThru nicht nach cWoD und nWoD. Vielleicht ein Vorschlag den man einbringen koennte.
Ob etwas auch oder ausschliesslich als Hardcover angeboten wird haengt wohl mehr oder weniger von der Laune WhiteWolfs ab.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: 8t88 am 7.03.2012 | 16:13
Immerhin haben sie ueberhaupt wieder angefangen Release-Listen zu veroeffentlichen. ^^
Link?!
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 7.03.2012 | 16:15
Link?!
Das hier meinte ich: Flyer mit Ankuendigungen (http://teylen.files.wordpress.com/2011/08/ww-2-0-gencon-flyer.pdf)

Ansonsten teilt mir White Wolf ueber DriveThru unregelmaessig mit wenn sie mal wieder einen Schwall-PoDs veroeffentlichten.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 7.03.2012 | 19:43
Leider filtert DriveThru nicht nach cWoD und nWoD. Vielleicht ein Vorschlag den man einbringen koennte.

Die filtern doch sogar nach Game Line... jedenfalls im englischen Original.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 7.03.2012 | 19:50
Die filtern doch sogar nach Game Line... jedenfalls im englischen Original.
Es geht um die Filter auf der rechten Seite.
Da kann man auswaehlen:
Format -> Print
Publisher -> White Wolf

Aber dann fehlt die Spiellinie als weiteres Kriterium.

Wenn man erst auf zB "White Wolf" geht, also als Publisher, sich dann Requiem rauspickt, und dann "Format -> Print" waehlt wird die vorherige Auswahl (also Requiem) aufgehoben.

Was klappt waere sowas:
http://rpg.drivethrustuff.com/index.php?keywords=Requiem&filters=0_0_0_44294_0&manufacturers_id=1&x=0&y=0&author=&artist=&pfrom=&pto=
http://rpg.drivethrustuff.com/index.php?keywords=Changeling&filters=0_0_0_44294_0&manufacturers_id=1&x=0&y=0&author=&artist=&pfrom=&pto=
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 7.03.2012 | 20:00
Ich lag falsch.
steigert kurz DriveThruRPG Lore
Man kann Storytellingsystem auswaehlen und kriegt dann neue/klassische WoD angeboten.
Direktlink zu der Auswahl:
http://rpg.drivethrustuff.com/index.php?filters=0_0_1840_44294_0
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 9.03.2012 | 09:33
Zitat
Posted March 7, 2012 at 10:34 PM

Any rough date on when the translation guide will actually be out? DTRPG seem to know less than nothing on the subject, or they just arent telling, either way, I need that booook!

Zitat
Posted March 8, 2012 at 12:53 PM

I’m working on it- I need some OKs and then the printer OK and about a week after that it should be ready to go live- so this month, but I don’t know when.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Clawdeen am 9.03.2012 | 09:47
Nin, bezieht sich gerade auf welchen Translation Guide? Werwolf, ja?

Victorian Lost steht auch noch auf dem Plan?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 9.03.2012 | 16:52
Nin, bezieht sich gerade auf welchen Translation Guide? Werwolf, ja?

Victorian Lost steht auch noch auf dem Plan?

Ja und ja.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 11.03.2012 | 08:43
Kleine Frage: gibt es zufällig noch irgendwo deutsche oWoD-Charbögen zum Download?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 11.03.2012 | 09:50
http://www.avalon-portal.de/

Dauert aber gefühlt eine halbe Stunde, bis die Seite sich aufgebaut hat.  :P
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 11.03.2012 | 10:21
Danke
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 12.03.2012 | 17:53
Zitat
Sick Monster
By
Eddy Webb
– March 12, 2012Posted in: Monday Meeting

Meeting Notes

- Rich is feeling pretty crappy today, so we kept the meeting short so he could get back to bed and keep sleeping it off.
   
- We talk a little about wrapping up season one of our online V20 game, and how long it’s been since either of us has played Masquerade tabletop regularly.

- V20 Companion full page pieces are slowly trickling in, but it should be ready for layout next week.

- Pulling together elements for Victorian Lost.

- Ethan’s still commenting on drafts for W20.

- Blood Sorcery first draft is in.

- We discuss the upcoming schedule a bit.

Today’s Reason to Drink: On March 12th, 538, Vitiges ended his siege of Rome, leaving the city in the hands of the Roman general Belisarius.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 12.03.2012 | 17:56
Da hat es aber auch schonmal spannendere Meeting Notes gegeben ^^;
(Man haette ja zumindest erwaehnen koennen das es der KS zu fast 75k geschafft hat)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 12.03.2012 | 18:20
(Man haette ja zumindest erwaehnen koennen das es der KS zu fast 75k geschafft hat)

Da kommt mir echt das Kotzen. Der KS wäre ein Grund, der Firma die Loyalität aufzukündigen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 12.03.2012 | 21:37
Es gibt genau 4 (vielleicht auch 5) Produkte, die ich mir von WW noch kaufen werde, danach können die mir gestohlen bleiben, denn dann habe ich alles, was ich brauche (Mann, hört sich das hier aber Doppelmoral-mässig an. :P)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 12.03.2012 | 21:52
Klingt ein wenig wie "Ich werde nur noch das Kleid, die Schuhe und den Hut aus der aktuellen Collection kaufen, dann bin ich ganz sicher mit der Mode durch" :D
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 12.03.2012 | 22:17
Klingt ein wenig wie "Ich werde nur noch das Kleid, die Schuhe und den Hut aus der aktuellen Collection kaufen, dann bin ich ganz sicher mit der Mode durch" :D

 ;D Der war richtig gut!  :d

Trotzdem geht's mir wie Jiba.
1) Auf den Werewolf Translation Guide bin ich neugierig;
2) Changeling ist mein Ding, da wäre ich gerne bereit mehr als nur noch ein Buch zu kaufen, aber nach dem Viktrorianischem wird wohl nix mehr kommen;
ansonsten bin ich bestens versorgt und hab hier mehr rumfliegen, als ich jemals schaffen würde zu spielen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 12.03.2012 | 22:25
Bei mir sind's:

- W20
- Exalted Shards
- Werewolf Translation Guide
- Scion: God
- Companion für W20, falls er denn kommt

Oh, doch noch eins mehr:
- Book of the Wyld

Das war's...
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 12.03.2012 | 22:27
Kein Mage 20th?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 12.03.2012 | 22:30
Mage ist nicht mein Ding... naja, vielleicht, um die Großen Drei vollzukriegen.  :P
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 12.03.2012 | 22:33
Vielleicht bringen sie es ja bis zur Wraith 20th und Changeling 20th.
Nun und was ist dann mit den neuen Mummien?

Ansonsten glaub ich schon das da noch neuere Produkte für nWoD Changeling und andere Linien kommen werden.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 12.03.2012 | 22:35
Vielleicht bringen sie es ja bis zur Wraith 20th...
Das wird ein feuchter Traum bleiben...  :P

Nun und was ist dann mit den neuen Mummien?

Von mir aus können die in ihren Gruften vor sich hin faulen, was kümmert's mich. Auf echte Geister verzichten und dann mit Mumien punkten wollen. Ts... ::)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 12.03.2012 | 22:48
Vielleicht bringen sie es ja bis zur Wraith 20th und Changeling 20th.
Niemals. Es wäre schön, aber ich halte es für ausgeschlossen.

Ansonsten glaub ich schon das da noch neuere Produkte für nWoD Changeling (...)
Och, das eine CtL Buch pro Jahr, das es maximal geben würde, würde ich auf jeden Fall mitnehmen.
Aber, was sollte da noch groß kommen?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 12.03.2012 | 23:53
Also ich spechte noch auf:

- M20
- Blood Sorcery
- Secrets of the Covenants
- Victorian Lost
- Mage Translation Guide
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 17.03.2012 | 00:44
Der V20 Companion ist bei $96,326 geendet.
1,132 wohl nicht ganz so arme VtM Seelen haben sich zu einer Spende bewegen können.

Ich hoffe das sie trotz der fehlenden $3,642 vielleicht doch zum PDF erbarmen.
Schließlich ist es echt viel was da zusammen gerottet wurde.

Die downside, imho, nun denken sie daran das ganze Kickstarterding weiter durchzuziehen.
Nicht nur für Hunters Hunted und Children of the revolution, sondern auch für Werewolf 20th.
Gerade letzteres finde ich kurz gesagt: Mist.
Ein normaler Webshop wie zuvor wäre praktischer.
Und HH sowie CotR will ich eigentlich nur so richtig wenn das Preis/Leistungsverhältnis gegen Erde sinkt.
(und habe es auch etwa so mal in die Comments geranted)
((W20 nur über die GM, xxxx Witzbold, ich versuche seit Ende letzten Jahres / Anfang des Jahres zu erfahren wann und ob die GM stattfindet und hab bis jetzt da noch keine Info bekommen können))
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 17.03.2012 | 01:34
Die downside, imho, nun denken sie daran das ganze Kickstarterding weiter durchzuziehen.
Nicht nur für Hunters Hunted und Children of the revolution, sondern auch für Werewolf 20th.
Gerade letzteres finde ich kurz gesagt: Mist.

Tja, d a s war doch klar! Sie haben die prognostizierte Geldmenge fast erreicht, haben festgestellt, dass die Fans offensichtlich bereits sind für jeden Schmuh zu zahlen, und werde diese jetzt ausnehmen wie die Gänse. Der Witz ist: die Gewinnmarge dürfte ansehnlich sein. Also wird jetzt WW per Kickstarter subventioniert. Ich bin gespannt, wie lange die Fans sich verladen lassen.

Not amused.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 17.03.2012 | 01:39
Das es die weiteren Nebenreihen trifft war mir klar.
Das sie es wagen das nun auch bei Werewolf 20th anzudrohen ist imho unverschämt.
Und das mit der Grand Masquerade ärgert mich besonders.
Weil wenn man sich die Kommentare ansieht wird klar das durch Richs GM gewese manche Fans auf die Idee kommen das die Deluxe-V20 nur in Kombination mit einem GM Ticket erhältlich war. Was schlicht BULLSHIT und Kundenirrführung ist.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 17.03.2012 | 08:51
Das Kickstarterding ist fürr WW doch geil ohne Ende.
Sie haben jetzt knapp 100.000$ eingenommen. Dafür müssen sie ein paar Deluxe-Companions produzieren. Ich würde mal behaupten, dass sie mit dieser aktion irgendwas zwischen 30.000$-50.000$ Gewinn gemacht haben. Jeder der sich das Buch da gekauft hat, darf sich mal richtig verschauckelt fühlen. Und Teylen du brauchst nicht zu schimpfen. Du warst einer der Kunden, der das Produkt gekauft hat. Es schrie von weiten Ripoff und dass das nun mit den anderen Linien machen war bei Erfolg der ganzen Geschichte abzusehen. Es gab halt über 1100 Lemminge.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 17.03.2012 | 08:53
Der Grund wieso ich am meisten schimpfe ist weniger das sie HH2 und CotR ggf auch überteuert rausbringen, sondern das Werewolf 20th folgt und das sie dabei noch (den Comments nach erfolgreich) logen >.>
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 17.03.2012 | 09:00
Du regst dich über Details auf.

Der Unsinn begann schon mit: 80 Seiten- Buch im Deluxe-Version für 50 fucking Dollar!
Jeder der da gekauft hat, wollte verarscht werden. Und jetzt werden sie euch weiter verarschen, unerwartet.  ::)
Wie gut das ich mein Kram von WW habe. Entweder als Buch oder PDF. Von mir sehen die nie wieder eine Cent.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 17.03.2012 | 09:08
Du regst dich über Details auf.
Also ich finde es besteht ein Unterschied zwischen 80 Seiten für 70 fucking Dollar (wenn man im Ausland lebt).
Nun und ganz klaren falsch Aussagen wie "Die V20 Deluxe war nur in Kombination mit einem GM-Ticket erhältlich.".

Bei der ersten Aussage ist es dem Fanwahnsinn geschuldet ob / das man mitmacht.
Die zweite Aussage ist schlicht ein anlügen der Fans um den Profit zu maximieren und zu kaschieren das man die W20 Fans dann doch nicht so komfortabel bedienen mag wie die V20 Fans (wie es mal versprochen wurde)

Nun und die Grand Masquerade ("2012") ist dann nochmal ne ganz andere Baustelle >.>
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 17.03.2012 | 10:02
Teylen was WW, da abgezogen hat war eine Frecheit.
Von Beginn an. Bei anderen Projekten bekommt man für 25$ in der Regel das Buch und das PDF.
Das einzige Projekt was ich bisher unterstützt habe, war Crime City von Jason Blair. Da bekam ich für 35$: Das Buch, den Versand ins Ausland, das PDf des Buches, eine Nennung in den Credits, ein NSC wird nach mir benannt, zwei weitere exklusive Archetypen und ich bekomme die nachfolgende Abenteuersammlung als PDF. Das ist ein faires Projekt.

WW hat die Kunden von anfang an verarscht. Und die Fans sind wie die Lemminge gekommen und haben gekauft und Geld in die Kassen von WW gespült. Glaubst du sie hören jetzt auf? Gerade wo sie gelernt haben, dass ihre Fans veräppelt werden wollen?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett (away) am 17.03.2012 | 10:12
Chrischie, das was Du Frechheit nennst, ist schlicht angewandte Marktwirtschaft.
Niemand ist gezwungen, das Produkt zu kaufen.
Wenn es niemand kauft, wird WW die Preise senken.
Wenn WW soviel Geld nehmen kann und seine Ware los wird, wãre es dumm, das nicht zu machen.
Bitte gib den Glauben an ein kameradschaftliches Miteinander in einer kapitalistischen Geschäftsbeziehung auf, bei dem eine Seite gezwungen ist, von den Verkäufen ihre Existenz zu finanzieren. Das wird nicht funktionieren.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 17.03.2012 | 10:18
WW hat die Kunden von anfang an verarscht. Und die Fans sind wie die Lemminge gekommen und haben gekauft und Geld in die Kassen von WW gespült. Glaubst du sie hören jetzt auf? Gerade wo sie gelernt haben, dass ihre Fans veräppelt werden wollen?

Volle Zustimmung. Also für mich hat WW den Rubikon überschritten.
Was ich viel schlimmer finde: es gibt Fans, die auf diesen Bullshit reinfallen, und auch noch rechtfertigen, dass WW eine solche Kundenverarsche auf Kickstarter durchziehen darf. Aber bei den Amis gilt ja: "Anything goes (as long as it is not about sex)".

Und T$R wurde immer als eeeevil bezeichnet.

Wenn demnäxt WotC, FFG oder Mongoose mit einem Kickstarter um die Ecke kommt, darf man sich bei Rich Thomas bedanken.

Ich geh weiter kotzen :puke:
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 17.03.2012 | 10:38
Werwolf nur über Kickstarter. Auf was ist die Ziellinie wohl da gesetzt. 1 000 000 $ wahrscheinlich!  >:(
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 17.03.2012 | 10:51
Chrischie, das was Du Frechheit nennst, ist schlicht angewandte Marktwirtschaft.
Niemand ist gezwungen, das Produkt zu kaufen.
Wenn es niemand kauft, wird WW die Preise senken.
Wenn WW soviel Geld nehmen kann und seine Ware los wird, wãre es dumm, das nicht zu machen.
Bitte gib den Glauben an ein kameradschaftliches Miteinander in einer kapitalistischen Geschäftsbeziehung auf, bei dem eine Seite gezwungen ist, von den Verkäufen ihre Existenz zu finanzieren. Das wird nicht funktionieren.

Ich stimme dir voll und ganz zu. Ich verdamme WW auch nicht dafür. Es gab schließlich die Fans die das gekauft haben. Was ich dann paradox finde ist, dass eben die selben Fans sich beschweren, wenn WW diesen Weg nun konsequent weiter geht. Vor allem wenn man bei den V20-Compaion schon von weitem gesehen hat, dass es eher ein schlechtes Vorbestellerprogramm war.

An Murder-of-Crows:

Ich finde Kickstarter okay. Besonders wenn es sich um kleine Bücher und Spiele handelt und der Gegenwert okay ist.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 17.03.2012 | 10:54
Stimmt schon alles. Aber man kann auch transparent und mit Respekt vor den Fans wirtschaften, denke ich...
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 17.03.2012 | 11:00
Stimmt schon alles. Aber man kann auch transparent und mit Respekt vor den Fans wirtschaften, denke ich...

... das war noch nie die Stärke von WW.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 17.03.2012 | 11:01
Aber im Moment ist es einfach extrem dreist!  :P
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 17.03.2012 | 11:23
Ich finde Kickstarter okay. Besonders wenn es sich um kleine Bücher und Spiele handelt und der Gegenwert okay ist.

Ich finde Kickstarter für genau diese Dinge auch okay. Ich habe bei genug Projekten mit gespendet: diverse Reign Supplements von Greg Stolze, FAR WEST, Stockart von Inkwell, und ein Artbook von Ken Meyers. Ich ärgere mich, dass ich TechNoir und Streets of Bedlam verpasst habe.

Bei allen diesen Projekten habe ich das Gefühl, ausreichend Gegenwert für mein Geld zu erhalten, und einen Autoren zu unterstützen, der seine Sachen sonst nicht publizieren könnte - oder wenigstens nicht mit der gleichen Qualität.

Ich finde nur, WW liefert mit 80 Seiten keinen adäquaten Gegenwert für $50 bzw $70. Und ich finde, eine Firma, die die Mittel hat, ihr Produkt auch so in hinreichender Qualität (in diesem Fall PoD via Drivethru) zu veröffentlichen, "missbraucht" Kickstarter ein klein wenig. Und WotC, FFG und Mongoose sind größten verbliebenen Spieler im RPG Markt. Ich fände es auch nicht okay, wenn die Kickstarten würden.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 17.03.2012 | 11:50
Da stimmt aber das was Boba geschrieben hat.
WW hat nun einmal die Fans, die bereit sind viel Geld für Wenig Gegenwert zu bezahlen. Das die Firma mit diesen Leuten Geld verdienen möchte war abzusehen. Das konnte man auch ehrlich schon an V20 sehen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 17.03.2012 | 12:48
Naja, eine Limited Edition mit über 500 Seiten, Ledereinband und Goldschnitt ist in meinen Augen schon ihre $99 wert. Für $50 hätte ich beim Companion auch nix gesagt, wenn er ca. 250 Seiten gehabt hätte. Dann würde in meinen Augen das Preis-Leistungsverhältnis stimmen. Aber 80 Seiten? Das ist weniger als ein revised Clanbook (die hatten ca. 100 Seiten).

Und klar, sie haben das Recht, den Preis zu verlangen, den die Fans bereit sind zu zahlen. Aber ich schüttel da den Kopf nicht nur über die Dreistigkeit der Wölfe, sondern auch die Bereitschaft der Fans, die sowas mitmachen.

Das WW dann sagt: "Oh, wir haben ein neues Geschäftsmodell entdeckt. Lasst uns die Fans melken. Die sind uns auch noch dankbar dafür!", darf aber niemanden wundern.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Bombshell am 17.03.2012 | 13:38
@Teylen: Ich würde an deiner Stelle die Füße ganz still halten, du willst doch von dem ganzen Kickstarter-Kram auch profitieren. Eigentlich kann es doch nur in deinem Interesse wenn der Hersteller diesen Wahnsinn weiter macht.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Haukrinn am 17.03.2012 | 14:36
Ich finde die Kickstarteridee immer noch gut, auch bei White Wolf. Die passen sich offensichtlich nur dem Markt an, der ja definitiv vorhanden ist. Ich würde auch nicht meine Bücher für 20$ raushauen wenn ich weiß dass meine Käuferschaft ohne murren 50$ dafür zahlt. Das nennt man Geschäft und wem das nicht passt der soll den Krempel halt nicht kaufen (und so dann versuchen den Preis für zukünftige Produkte zu drücken).
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett (away) am 18.03.2012 | 10:44
... Ich würde an deiner Stelle die Füße ganz still halten, ...

...ungeschickte Wortwahl detected....
Ganz ehrlich, so muss man nicht formulieren, oder?
Sonst lese ich hier irgendwann noch "...solange Du Deine Füße unter Bobas (Foren-)tisch hast..."
Oder jemand meldet noch diesen Thread...
;)

Weiter im Text!
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: 8t88 am 18.03.2012 | 13:10
2004
Whitwolf: "Wir machen die WoD neu... mit besseren regeln, freieren Hintergründen und in der Regel gut Produzierten Büchern die das Setting besser spielbar als früher machen!"

oWoD Fans: DAS IST DOCH NUR EIN NEUER AUFGUSS UM MEHR GELD ZU MACHEN!!!  |:((
(http://i0.kym-cdn.com/photos/images/original/000/126/314/3cd8a33a.png?1306264975)



2011
Whitwolf: "Wir bringen die oWoD mit den gleichen miesen Regeln in überteuerten Büchern heraus!"

Und die oWoD Fans so:
(http://i1.kym-cdn.com/photos/images/original/000/264/200/acb.jpg)


Und ich so:
(http://cache.ohinternet.com/images/thumb/7/73/JeanLucPicardFacepalm.jpg/618px-JeanLucPicardFacepalm.jpg)

(http://webtrax.hu/myfacewhen/faces/lineart-memes/nothing-to-do-here-jet-pack-guy.jpg)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 18.03.2012 | 13:17
Tja, und was lernt man daraus?

Hätte White Wolf 2004 einfach die vierte Version der oWoD mit neuen und verbesserten Regeln rausgebracht, wäre die Situation heute anders.
Die Fans hätten einfach noch mal alles gekauft (zum dritten bzw. vierten Mal) und WW hätte 2009 von der Vampirwelle profitiert.

Das ist ja das traurige. Die Firma, die einen erheblichen Anteil an der Entwicklung moderner Vampirmythen hatte, war noch nicht mal in der Lage vom Romantasy Hype der letzten Jahre sinnvoll zu profitieren. ("The game that started it all!").
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: 8t88 am 18.03.2012 | 13:22
Mein Problem ist einfach das Fanboytum...
Aber das ist halt nur meine Meinung, dass die nWoD besser ist... Mit Fanboys (der miesen sorte) reden ist halt wie Eier gegen eine Wand werfen.
Des gibt nur Flecken und führt zu nix... ;)

Jedem seine Meinung. Es ist nur so schade für mich, dass eine meiner Lieblingsbuchreihen nicht mehr weiter geht wie sie könnte und sollte, und es so schwer und teuer ist die restlichen Bücher zusammenzukratzen...
Aber naja, kann man nix machen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 18.03.2012 | 14:21
Teylen was WW, da abgezogen hat war eine Frecheit.
Von Beginn an.
Das sehe ich nicht unbedingt so.
Das heißt Kickstarter anzutesten, für ein Produkt das so nicht derart geplant war, ist meines Erachtens durchaus in Ordnung. Die Preisgestaltung ist zwar hart, aber der Fan kann selbst noch entscheiden ob er darauf einsteigt.

Mich stört vor allem das nun ein Produkt das anders versprochen wurde, das heißt mit einer gleichwertigen Behandlung entsprechend der V20, nun nicht so vertrieben wird.
Mich stört das man dazu den Fans noch dreist mit der halben Wahrheit etwas in die Tasche lügt darüber wie die V20 vertrieben wurde.

HH2 und CotR können von mir aus ruhig über Kickstarter verwurstet werden.
Aber das Versprechen bezüglich Werewolf 20th sollte doch bitte nicht gebrochen werden.

Zitat
Das einzige Projekt was ich bisher unterstützt habe, war Crime City von Jason Blair. Da bekam ich für 35$: Das Buch, den Versand ins Ausland, das PDf des Buches, eine Nennung in den Credits, ein NSC wird nach mir benannt, zwei weitere exklusive Archetypen und ich bekomme die nachfolgende Abenteuersammlung als PDF. Das ist ein faires Projekt.
Ich habe, durch die Aktion von White Wolf auch andere Projekte entdeckt und unterstützt.
Das heißt unter anderem:
Woe to the Living (http://www.kickstarter.com/projects/trevorcram/woe-to-the-living-the-game-of-classic-pulp-horror-0)
Edition Wars (http://www.kickstarter.com/projects/435243061/edition-wars-by-gamer-nation-studios)
Sowie ggf. noch, dank Callisto:
Max Anderson, Private Eye (http://www.kickstarter.com/projects/badatom/max-anderson-private-eye-independent-feature-film) (da werden noch Backer benötigt)

Dennoch trage ich White Wolf den Companion nicht unbedingt nach.
Nur eben das die Werewolf Deluxe Fassung jetzt darüber ggf. laufen soll.

Werwolf nur über Kickstarter. Auf was ist die Ziellinie wohl da gesetzt. 1 000 000 $ wahrscheinlich!  >:(
Man muß fairerweise sagen das sie nur die Deluxe Version über Kickstarter finanzieren wollen.
Zumindest verstehe ich das derart.
Das heißt die PoD und PDF Edition bekommt man wohl normal per DriveThru.

@Teylen: Ich würde an deiner Stelle die Füße ganz still halten, du willst doch von dem ganzen Kickstarter-Kram auch profitieren. Eigentlich kann es doch nur in deinem Interesse wenn der Hersteller diesen Wahnsinn weiter macht.
Ja, respektive nein.
Ja, ich versuche von dem Kickstarter zu profitieren.
Das heißt ich habe mir meinen arg teuren Luxus-Companion geleistet (für weit mehr als 70 Dollar), sowie eine gewisse Anzahl Companions die ich weiterverkaufen möchte - mit Gewinn.

Das ändert jedoch nichts daran das ich mir eine fairere Behandlung der Fans in Bezug auf die Werewolf Fassung wünsche. Das ich mir wünsche das der Verlag seine Versprechen einhält und das man seinen Fans nicht mutwillig, zur Gewinnoptimierung, mit halb-Wahrheiten manipuliert.

Zumal die Möglichkeit Profit zu machen unabhängig davon ist ob es per Kickstarter läuft oder per Vorbestellung.
Die Preise werden wohl tendentiell bei beiden explodieren.

Ich finde die Kickstarteridee immer noch gut, auch bei White Wolf. Die passen sich offensichtlich nur dem Markt an, der ja definitiv vorhanden ist. Ich würde auch nicht meine Bücher für 20$ raushauen wenn ich weiß dass meine Käuferschaft ohne murren 50$ dafür zahlt.
Meine Bedenken sind das man den Markt überstrapaziert.
Das heißt das Kunden fern bleiben weil 50$ zuviel sind, sowie die die 50$ zahlen danach Vorbehalte haben.
Das heißt es ist besser 10 Exemplare für 20$ abzusetzen, als 5 für 20$, einfach weil man damit einen fast doppelt so großen Kundenstamm hat der ggf. auch weitere Produkte käuft.

Hätte White Wolf 2004 einfach die vierte Version der oWoD mit neuen und verbesserten Regeln rausgebracht, wäre die Situation heute anders.
Ja, das wäre sie.
Auch wenn White Wolf 2004 wirklich neue Regeln mit einem wirklich neuen Vampir-Setting rausgebracht hätte.
Wobei es ein Hätte-Wäre-Wenn Szenario ist.

Jedem seine Meinung. Es ist nur so schade für mich, dass eine meiner Lieblingsbuchreihen nicht mehr weiter geht wie sie könnte und sollte, und es so schwer und teuer ist die restlichen Bücher zusammenzukratzen...
Es wird doch das neue Mummien geben, Supplements und die alten Bücher kommen doch nach und nach als PoD?
Und die Preisgestaltung bei den nWoD Büchern ist doch immerhin noch nicht in den Höhen der cWoD Bücher vor dem PoD, oder?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: 8t88 am 18.03.2012 | 14:27
@Teylen

PoD Ist kein Hardcover...
Von vielen Büchern die mir noch vielen sind viele sehr teuer (90-200€)/kaum zu kriegen, da nicht mehr nachgedruckt.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 18.03.2012 | 14:33
PoD Ist kein Hardcover...
Also es gibt definitiv PoD-Hardcover.
Zumindest für einige Bücher.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: 8t88 am 18.03.2012 | 14:51
Dann hätte ich gerne einen Link für nWoD PoD bücher bitte. :)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 18.03.2012 | 14:56
Dann hätte ich gerne einen Link für nWoD PoD bücher bitte. :)
Einmal die Suchabfrage für alle nWoD Print Bücher (http://rpg.drivethrustuff.com/index.php?filters=0_0_1840_44294_0).
Dazu habe ich drei zufällige Tests gemacht, einmal World of Darkness: Second Sight (http://rpg.drivethrustuff.com/product/11872/World-of-Darkness%3A-Second-Sight?manufacturers_id=1&it=1&filters=0_0_0_44294_40050), World of Darkness Anatagonists (http://rpg.drivethrustuff.com/product/1600/World-of-Darkness%3A-Antagonists?manufacturers_id=1&it=1&filters=0_0_0_44294_40050) sowie Mind's Eye Theatre: The Requiem (http://rpg.drivethrustuff.com/product/2373/Mind%27s-Eye-Theatre%3A-The-Requiem?manufacturers_id=1&it=1&filters=0_0_0_44294_40050)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: 8t88 am 18.03.2012 | 15:09
Mal sehen ob ich meine Gruppe zu einem Testkauf bewegen kann...
Danke :)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 18.03.2012 | 15:37
Leider haben sie die Grundregelwerke noch nicht auf PoD (nur die Live Sachen), aber ich denke die werden noch kommen :)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Bombshell am 18.03.2012 | 17:38
…, sowie eine gewisse Anzahl Companions die ich weiterverkaufen möchte - mit Gewinn.

Und das finde ich ein Gebaren unter aller Sau.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 18.03.2012 | 17:48
Und das finde ich ein Gebaren unter aller Sau.
Das sei dir vorbehalten.

Ich habe allerdings angeboten eine Sammelbestellung zu organisieren und habe dafür 0 Reaktionen bekommen.
Man kann weiß Gott nun nicht behaupten das ich den Companion Kickstarter nicht nach besten vermögen versucht habe bekannt zu machen und zu bewerben. Abgesehen von der Sammelbestellung hab ich davor noch versucht den Leuten zu erklären das es den Kickstarter gibt, wie es klappt und wie man da mit macht.

Wer dann noch nicht darauf einsteigt, sondern warten mag bis die ersten Ausgaben auf Ebay aufschlagen, hum, selber Schuld. Mehr als mit einem Schild "Kauft! Leute Kauft!!!" rumzurennen geht nunmal nicht.
Und es ist ja nicht so als hätte ich anderen Leute ihre Exemplare weggekauft oder irgendwie sonst den Markt verknappt.

Aber ich behalte mir nach der Erfahrung mit der Preisentwicklung vor das ich meine persönliche Deluxe-Ausgabe des Companions halt doch versuche zu finanzieren.
Zumal die Leute bei Ebay ja auch theorethisch einfach nicht den Preis hochbieten müßen. [Ich plane es zu den Selbstkosten reinzustellen) Respektive ich durchaus ggf. auf meinen Exemplaren sitzen bleiben könnte.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 18.03.2012 | 17:49
[...]
Man muß fairerweise sagen das sie nur die Deluxe Version über Kickstarter finanzieren wollen.
Zumindest verstehe ich das derart.
[...]

Die knapp 100.000$ haben das Compaion komplett finanziert. Jedes Buch, dass nun als Pod oder PDF über Onebookshelf verkauft wird, ist für CCP reiner Gewinn.

@Bombshell

Bringt nichts... Drückt nur jemand den Meldebuton.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 18.03.2012 | 17:50
Es wird doch das neue Mummien geben...

Interessiert sich irgendwer ernstlich dafür? Ehrlich, hier im Board, anyone?

@8t88: Kann man es nicht so stehen lassen, dass weder die nWoD gänzlich besser als die oWoD ist und umgekehrt? Hast du doch selbst auch mal in deinem Blog getan. Auch nWoD-Fanboys können nerven: "Die nWoD ist besser als die oWoD. In jeder Beziehung. Und wenn euch die oWoD besser gefällt, seid ihr einfach Ignoranten!" Feder & Schwert hat die oWoD-Fans bei der Umstellung genau so behandelt und die Quittung bekommen. Ich persönlich versuche immer das Beste aus beiden Welten abzugreifen.  :)

Und BTW: Wo hast du diese endgenialen "Futurama"-Kommentarbilder her?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 18.03.2012 | 17:53
Die knapp 100.000$ haben das Compaion komplett finanziert. Jedes Buch, dass nun als Pod oder PDf über Onebookshelf verkauft wird ist für CCP reiner Gewinn.
Schon, aber wenn die Pledge nicht zustande gekommen wäre, hätte es dennoch das PDF und den PoD gegeben.
Die standen soweit nicht zur Diskussion.

Zudem denke ich das die DriveThru einnahmen durchaus nicht als irrelevant gesehen werden.
Interessiert sich irgendwer ernstlich dafür? Ehrlich, hier im Board, anyone?
Keine Ahnung, aber ich vermute das es die nWoD Fans doch ein bisschen berührt.
Nu und ich tendiere dazu es aus Sammlersicht haben zu wollen. ^^;
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Bombshell am 18.03.2012 | 17:59
Ich habe allerdings angeboten eine Sammelbestellung zu organisieren und habe dafür 0 Reaktionen bekommen.

Vllt. weil es einfach kaum einen interessiert.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 18.03.2012 | 18:00
@Jiba

Nö, das können sie sich in die Haare schmieren. Vor allem nach dem ziemlich verhunzten Geist.
Wenn sie das Spiel wirklich spielen möchten, greifen sie bitte zu Version 1.1, die irgendwann als PoD zu beziehen ist.  :puke:

@Teylen

Ok deutlicher: Klar hätte es das gegeben ABER jetzt haben wir unsere nostalgischen Hardcore-Fans die für 80 Seiten in Leder bereit sind 50/70$ zu zahlen. Die finanzieren mal eben die komplette Produktion des Buches. Konsequenz? Wir machen jetzt alles als Kickstarter und sind fein raus. Ganz deutlich: Die 1100 Leute die auf diesen Kickstarter sind dafür verantwortlich, dass jetzt laut über ein W20-Kickstarter nachgedacht wird. Und ich empfinde es als scheinheilig vor ein paar Wochen noch das tolle Kickstarterprojekt zu loben und nun auf empört zu machen. Die Entwicklung war abzusehen, aus rein marktwirtschaftlichen Gründen die Boba schon genannt hat.

Wenn WW schlau ist, wird ab jetzt jedes Buch ein Kickstarter. Wenn es finaznziert wird, dann wird es geschrieben und kommt dann zu Onebookshelf. Kosten sind schon gedeckt und alles, was bei Onebookshelf verkauft wird, ist Gewinn. Buch wird nicht bei Kickstarter finanziert, also wird es auch nicht geschrieben.

WW ist nicht Jason Blair, der keinen Verlag für Streets of Bedlam hatte, sondern ein Verlag der die Mittel hätte um Bücher zu produzieren, aber das Risiko auf die Fanboys abwälzt, die scheinbar alles kaufen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 18.03.2012 | 18:07
Vllt. weil es einfach kaum einen interessiert.
In dem Fall bleibe ich mit meinem Plan vielleicht eh drauf sitzen. *shrug*
Ich finde es nur schwer die moralische Entrüstung nach zu vollziehen.
Zumal ich dahingehend weder Lüge noch meine Meinung ändere (auch nicht als ich gewahr wurde das ich für meine V20zigs hätte mehr verlangen können).

Ok deutlicher: Klar hätte es das gegeben ABER jetzt haben wir unsere nostalgischen Hardcore-Fans die für 80 Seiten in Leder bereit sind 50/70$ zu zahlen. Die finanzieren mal eben die komplette Produktion des Buches.
Ich finde das es ein Unterschied ist ob sie nun HH2 und CotR Kickstarter machen oder ob sie entgegen anderer Versprechungen einen W20 versuchen wollen.
Wobei es auch weiterhin nicht um die Finanzierung des Buchs ging, sondern nur um die Deluxe Ausgabe. Wie die Finanzierung von Büchern aussieht wäre eine andere Frage. Auch das man dafür vielleicht mehr als 1100 Männeke organisieren sollte.

Auch der W20 Kickstarter wird wenn keiner um das Buch zu finanzieren, sondern vorgeblich erneut für die Deluxe Ausgabe..
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 18.03.2012 | 18:16
Teylen WW bricht Versprechen seit es den Verein gibt. Frag die Leute die Dark Ages weiterspielen wollten nach dem Ende der oWoD. Oder das sie Maskerade nie mehr anfassen wollten.

Zum Rest: Glaub was du willst. Ich halte es da lieber wie 8t88.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 18.03.2012 | 18:20
Keine Ahnung ob relevant aber zu Dark Age gab es die klare Ansage auf der GM das es damals schon nicht viel (genügend) Profit gemacht hat und das es deswegen auch kein nWoD Dark Age mehr geben wird. (Sondern nur Bücher wie New Wave Requiem oder Victorian Lost).
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 18.03.2012 | 18:32
Teylen ich habe keine Lust dir alles vorzukauen. Auch habe ich keine Lust mich regelmäßig in diesem Thread zu ärgern.
Krieg deine Fakten selbst klar.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 18.03.2012 | 20:37
WW ist nicht (...) sondern ein Verlag der die Mittel hätte um Bücher zu produzieren, aber das Risiko auf die Fanboys abwälzt, die scheinbar alles kaufen.

Das glaube ich nicht.

1) WW ist ein Anhängsel von CCP. CCP ist nur bedingt bereit, in die PnP Branche zu investieren (wenn überhaupt).
2) Die Abteilung von WW besteht aus 2 oder ein paar mehr Leute (spielt auch nicht wirklich eine Rolle, ob es nun 2 oder 4 sind), die .... nun, keine Ahnung was die treiben ... wenn ich mich an den wöchentlichen Berichten orientiere, dann würde ich sagen, dass sie viel rumsitzen und sich unterhalten ... wahrscheinlich machen sie gerne exzessiv Party und schätzen es, sich voll laufen zu lassen. (Nun, dass ist per se nicht zwangsläufig etwas Schlechtes. Aber was soll da bei rum kommen?)
3) Wenn sie "gute Ideen" für Bücher haben, dann müssen sie bei CCP um Geld bitten / anschnorren. Da liegt es nahe, dass sie nach einer Alternative (Kickstarter) suchen.

Das erklärt, warum kaum noch Bücher raus kommen und warum in diesen Fällen die Fans geschröpft werden.

Ein weniger elitäres und weniger ignorantes Verhalten, dazu offene Lizenzen für Fan-Produkte, das alles hätte WW und ihren Produkten wahrscheinlich langfristig besser getan.
Aber es ist, wie es ist...
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 18.03.2012 | 21:12
Auch nWoD-Fanboys können nerven: "Die nWoD ist besser als die oWoD. In jeder Beziehung. Und wenn euch die oWoD besser gefällt, seid ihr einfach Ignoranten!" Feder & Schwert hat die oWoD-Fans bei der Umstellung genau so behandelt und die Quittung bekommen.

Das hat sich für mich ganz anders dargestellt. Ich hatte das Gefühl, die F&S'ler sind selber oWoD-Fanboys gewesen und haben sich deshalb auch nicht ernsthaft Mühe gegeben, die nWoD in Deutschland zu vermarkten. Nur sie hatten da genauso wenig Wahl wie bei der Umstellung von D&D 3E auf 4E und von Warhammer FRP 2nd auf 3rd. Ihre Verträge lassen da wohl nichts anderes zu, als den Schritt mitzumachen (oder die Verträge zu kündigen). Dementsprechend ist nWoD in Deutschland gefloppt, weil das Marketing dieses Mal kein Selbstläufer war und F&S anscheinend auch nur halbherzig an Bord war.

Keine Ahnung ob relevant aber zu Dark Age gab es die klare Ansage auf der GM das es damals schon nicht viel (genügend) Profit gemacht hat und das es deswegen auch kein nWoD Dark Age mehr geben wird. (Sondern nur Bücher wie New Wave Requiem oder Victorian Lost).

Ich glaube Chrischie geht es um das Versprechen aus 2004, wo WW gesagt hat, die Dark Ages Linie wird auch ohne einen modernen Gegenpart fortgesetzt. Nur um dann kein Vierteljahr später die Dark Ages Linie mit der Begründung einzustampfen, es würde die Kunden unnötig verwirren, wenn es Dark Ages gibt, die nix mit Requiem zu tun haben.

Ich war damals ziemlich enttäuscht, weil DA die Linie mit der damals besten Qualität war. Ausrutscher hielten sich in Grenzen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 18.03.2012 | 21:23
WW hat in all den Jahren viel versprochen ...
... aber es wurden sowohl entscheidende Köpfe ausgetauscht, als auch Rechte/Möglichkeiten neu vergeben.
Da haben Versprechen zwangsläufig eine begrenzte Lebensdauer.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: 8t88 am 18.03.2012 | 21:42
Zitat
@8t88: Kann man es nicht so stehen lassen, dass weder die nWoD gänzlich besser als die oWoD ist und umgekehrt? Hast du doch selbst auch mal in deinem Blog getan. Auch nWoD-Fanboys können nerven: "Die nWoD ist besser als die oWoD. In jeder Beziehung. Und wenn euch die oWoD besser gefällt, seid ihr einfach Ignoranten!" Feder & Schwert hat die oWoD-Fans bei der Umstellung genau so behandelt und die Quittung bekommen. Ich persönlich versuche immer das Beste aus beiden Welten abzugreifen.  
Darum gehts bei meinem Post mit den Bildchen nicht.

Editionskriege sind immer ein Problem. Meine Seite ist ganz klar:
Wer die oWoD haben will soll sie nehmen, aber soll mich damit in Ruhe lassen. Ich "kenne" Sie, aber hab sie nie bespielt.
Mein Kram ist sie nichts. Ich werd nich auf verdacht material kaufen um es auszuschlachten. Die nWoD bietet mir dafür mehr als genug, und ich finde Sie einfach besser!

Nun kommen aber 2 Dinge zu denne ich nich ganz die Klappe halten mag:

-(nicht nur, aber auch) Weil die oWoD wieder aufsteht stirbt die nWoD. (Also lässt man mich und meine nWoD nicht in Ruhe, somit mag ich mich dazu äußern)
-Im gegensatz zu "normalen Editionskriegen", sind die oWoD Fans anscheinend auch noch Bigott oder shizophren oder wirken zumindest irgendwie... inkonsistent in Ihrem Verhalten, und stellen somit für mich einen neuen Gipfel im Negativen Fanboytum dar, Denn:

Wie ich schon mit Bildern auf Seite 34 sagte:

2004
WW: "Wir machen die oWoD neu und in Cool!"
Fans: "RIPOFF!!! BURN IN HELL!!"

2011:
WW: "Wir machen den gleichen kram mit den veralteten Regeln noch einmal, nur in Superduper teuer!"
Fans: "YEAAAAAH!"

Hä?!  wtf?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 18.03.2012 | 21:46
Das hat sich für mich ganz anders dargestellt. Ich hatte das Gefühl, die F&S'ler sind selber oWoD-Fanboys gewesen und haben sich deshalb auch nicht ernsthaft Mühe gegeben, die nWoD in Deutschland zu vermarkten. Nur sie hatten da genauso wenig Wahl wie bei der Umstellung von D&D 3E auf 4E und von Warhammer FRP 2nd auf 3rd. Ihre Verträge lassen da wohl nichts anderes zu, als den Schritt mitzumachen (oder die Verträge zu kündigen).

Die Sache, wie es von F&S gemacht wurde, wird den Ausschlag gegeben haben: Die auf ihren Foren aktive oWoD-Community wurde von heute auf morgen komplett dicht gemacht und ein nWoD-Board an seine Stelle gesetzt mit der ausdrücklichen Bitte, sich doch hier nicht mehr über die oWoD zu unterhalten (etwas, was WW iirc nicht in der Strenge formuliert hat - gesprochen werden konnte in den Foren weiterhin über die oWoD und es gab auch weiter so einen Bereich, denke ich). Bei F&S eben nicht. Und die Haltung der Olis war nach außen hin auch eher so ein: Die nWoD ist da! Findet euch damit ab! Die ist besser als die alte oh ja (wir müssen das sagen, sonst...).

Zitat
Dementsprechend ist nWoD in Deutschland gefloppt, weil das Marketing dieses Mal kein Selbstläufer war und F&S anscheinend auch nur halbherzig an Bord war.
F&S macht auf mich den Eindruck, als seien sie bei allem außer "Vampire: Die Maskerade" halbherzig an Bord gewesen. So mit 0 Support und einer unglaublich distanzierten Haltung gegenüber den eigenen Produkten. Selbst bei "Engel", ihrem eigenen Kind, wurde das gegen Ende, zumindest nach außen, mehr und mehr so, habe ich den Eindruck. F&S ist sozusagen das Anti-Uhrwerk.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 18.03.2012 | 21:56
-(nicht nur, aber auch) Weil die oWoD wieder aufsteht stirbt die nWoD.
Es gibt keine Auferstehung der cWoD.
Ein System stirbt - nach meinem Verständnis - dann, wenn es niemand mehr spielt.
Was unabhängig von Neuveröffentlichungen sein kann.

-Im gegensatz zu "normalen Editionskriegen", sind die oWoD Fans anscheinend auch noch Bigott oder shizophren oder wirken zumindest irgendwie... inkonsistent in Ihrem Verhalten, und stellen somit für mich einen neuen Gipfel im Negativen Fanboytum dar
Nach meiner Auffassung sind die cWoD und die nWoD Reihen keine Unterschiedlichen Editionen, sondern verschiedene Spiele.
Die Reaktion der "oWoD Fans" hat mehr mit dem Verhalten des Verlags zu tun, als mit seinen Produkten. Das ist zumindest bei mir und all den anderen alten WoD SpielerInnen so, die ich kenne.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 18.03.2012 | 21:57
2004
WW: "Wir machen die oWoD neu und in Cool!"
Fans: "RIPOFF!!! BURN IN HELL!!"

Stopp, stopp, stopp! Und genau hier liegt der Denkfehler. Die nWoD war ja eben nicht die oWoD "neu und in cool", sondern sie war die nWoD. Nicht Altes verbessert, sondern Neues hergestellt. Anderes System, andere Settings, andere Zielgruppen... die nWoD war etwas vollkommen Neues oder wurde zumindest als solches angepriesen. Klar, dass der jahrelange, sagen wir, Werwolf-Fan, der auch zusätzlich auf "Kindred of the East" und vielleicht "Demon: The Fallen" abfuhr sich fragen musste: Ja, cool, Vater Wolf und so... aber was mache ich denn damit? Und sobald er dann die Stämme las: "Stormlords", ja nee, einfach Shadowlords und Wendigo zusammengeklatscht, oder was? Die nWoD sollte mit der oWoD nicht vergleichbar sein, hat aber gleichzeitig genug irgendwie doch gleich gemacht, dass einige Leute wenig damit anfangen konnten.

Es ist dein gutes Recht, es den oWoD-Fans wie 2004 gleichzutun und "Was, oWoD wieder neu?!? Die spinnen ja! Jetzt muss meine geliebte nWoD wahrscheinlich dran glauben! RIPOFF! BURN IN HELL!" zu brüllen. Aber du solltest dabei nicht vergessen, dass deine Reaktion genau analog zu der der oWoD 2004 verläuft. Keiner ist in dieser Gleichung schlechter oder besser als der andere! Wir sind alle im Endeffekt gleichsam verarscht worden...
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 18.03.2012 | 21:58
Die Sache, wie es von F&S gemacht wurde, wird den Ausschlag gegeben haben: Die auf ihren Foren aktive oWoD-Community wurde von heute auf morgen komplett dicht gemacht und ein nWoD-Board an seine Stelle gesetzt

Ganz nach der damaligen Vorgabe von WW.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 18.03.2012 | 21:59
Ah, okay, gut zu wissen. Hat aber ja in den USA auch nicht so recht funktioniert.  :P
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: 8t88 am 18.03.2012 | 22:06
Ahhh, danke Jiba, nu hab Ich es Verstanden.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 18.03.2012 | 22:10
Interessant ist in der Nachbetrachtung, finde ich, dass die größten Abweichungen von den "Ursprungssettings" der oWoD irgendwie bei den Produktlinien zu finden waren, die sich außerhalb der "Drei Großen" bewegt haben: Geist, Promethean, Changeling: The Lost, Hunter: The Vigil... oder das da die Abweichungen einfach nicht unter dem "Das ist im Grunde doch dasselbe wie in der Alten, nur wurde ein A durch ein O ersetzt"...  :P
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Bad Horse am 18.03.2012 | 22:15
Bei Changeling hatte ich auch den Eindruck, dass das neue Setting eigentlich nichts mit dem alten Changeling zu tun hat. Fühlt sich jedenfalls völlig anders an.

...da find ich beide cool.

Wobei ich auch sagen muss, dass meine Begeisterung für Vampire und Werewolf schon ziemlich nachgelassen hatte, als die nWoD kam. Da war es dann einfach, einen Schnitt zu machen und etwas anderes zu spielen.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 18.03.2012 | 22:16
-(nicht nur, aber auch) Weil die oWoD wieder aufsteht stirbt die nWoD.
Also ich glaube das das wiederauferstehen der cWoD weitestgehend unabhängig von einem abgang der nWoD ist. Das heißt ich bin der Ansicht das, als Szenario, wenn die V20 gefloppt wäre es nicht mehr nWoD Produkte geben würde.
Schließlich hat Justin Achilli, der mit dem schreiben der meisten cWoD Produkte betreut wurde, zuvor nicht für die nWoD geschrieben. Auch Eddy Webbs Beitrag ist eher übersichtlich.
Eher würde ich annehmen das der von der cWoD generierte Umsatz die nWoD doch eher stützt.

Weshalb glaubst du das die cWoD, die nun auch erst seit knapp einem Jahr wieder etwas atmet, am eventuellen sterben der nWoD verantwortlich ist?

Zitat
2004
WW: "Wir machen die oWoD neu und in Cool!"
Fans: "RIPOFF!!! BURN IN HELL!!"
Das hat White Wolf gerade nicht gesagt.
White Wolf hat 2004 esagt: "Die cWoD war scheiße, <VtM> die Clans waren scheiße, der Hintergrund mit Cama/Sabbat war scheiße, der Metaplot war scheiße, wir haben hier etwas ganz neues das viel cooler ist. Achja, jeglicher Support für die alte Scheiße ist vorbei. Wir wollen die alte Scheiße nicht mehr sehen! <PATSCH keine cWoD Bücher mehr> Kauft gefälligst das neue System!"

Worauf die Fans schrien: "Scheiße?! Womit wir ein Jahrzehnt lang Spaß hatten soll scheiße sein?!?!? Komplett Neu?? Mal gucken da gibt es Malkovianer, Bruja ... Scheiß Ripoff. Darin ist gar nichts cool und ihr habt uns alles weg genommen was Spaß macht! Wisst ihr was? Geschissen auf das letzte Metaplot Event, wir bleiben einfach weiter bei den alten System(en)! HA HA!"


2011 klang es eher nach White Wolf: "Ey Jungs. Wir haben euch doch alle total lieb. Und um euch unsere Liebe zu zeigen, machen wir eine Jubileaums Ausgabe. Immerhin ists schon 20 und ihr wart äh seit doch eigentlich grossartig. Oh und wir bleiben bei dem alten System im groben, wir polieren es sogar für euch. Keine Angst, nicht so sehr das ihr's nicht wieder erkennt. Weil wir kapiert haben das ihr es cool fandet. Wir haben euch doch lieb. Büdde kommt zurück. Das der Metaplot weggenommen wird stört euch doch nicht?"

Fans: "Awwww, ihr habt uns doch lieb. *_* <3 <3 <3 Vampire, und Clans, und Camarilla, und Sabbat und sogar hübsch verzierte Regeln wie wir sie kannten aber mit unserer Hilfe aufgehübsch. Awww. <3 <3 <3 *_* xoxoxo *_* Und jetzt wo wir wissen wie scheiße es war den Metaplot bis zum bitteren Ende durchzuziehen, and as there is so much love in the air, stört es auch net das er weg ist."
Zumal es nicht mehr exakt die gleichen Regeln sind.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 18.03.2012 | 22:16
Interessant ist in der Nachbetrachtung, finde ich, dass die größten Abweichungen von den "Ursprungssettings" der oWoD irgendwie bei den Produktlinien zu finden waren, die sich außerhalb der "Drei Großen" bewegt haben: Geist, Promethean, Changeling: The Lost, Hunter: The Vigil... oder das da die Abweichungen einfach nicht unter dem "Das ist im Grunde doch dasselbe wie in der Alten, nur wurde ein A durch ein O ersetzt"...  :P

Was ich darauf zurückführen würde, dass de damaligen Leute bei WW gehofft hatten, auch die cWoD SpielerInnen für die neuen "Großen Drei" gewinnen zu können.
Die anderen cWoD Settings (voran CtD und WtO) hatten eine extrem kleine, aber aktive Fan Gemeinde. Mit der ließ sich aber weder Geld machen, noch neue KundInnen gewinnen. Da lag die Idee der beschränkten Neben-Settings nahe. Ein Experimentierfeld, ohne große Ansprüche. Wahrscheinlich war niemand mehr vom Erfolg von CtL überrascht als WW.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 18.03.2012 | 22:19
Bei Changeling hatte ich auch den Eindruck, dass das neue Setting eigentlich nichts mit dem alten Changeling zu tun hat. Fühlt sich jedenfalls völlig anders an.

...da find ich beide cool.

Ich auch ... ich auch.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: 8t88 am 18.03.2012 | 23:15
@Teylen
Justin Achilli hat für die nWoD geschrieben.
Aber auf einzelne Autoren kommt es mir auch nich an...

Nebenbei: Nach dem wa sich gelesen habe sind die Regeln alles in allem genau die gleichen. Oder gibts wirklich signifikante Unterschiede?
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 18.03.2012 | 23:33
Nebenbei: Nach dem wa sich gelesen habe sind die Regeln alles in allem genau die gleichen. Oder gibts wirklich signifikante Unterschiede?
Das kommt darauf an was du als Unterschied bewerten würdest.
Es gibt Änderungen dahingehend das die Schwierigkeit angepasst wurde. Die Disziplinen wurden entsprechend überarbeitet und regelmechanisch angepasst. Das Kampfsystem wurde gerade in Bezug auf multiple Aktionen angepasst. Dazu die bekannten Veränderungen an dem Charakterblatt. Kleinigkeiten wie Auroa-Modifikationen.

Nichts wonach man das System nicht mehr wiedererkennt, nichts wirklich revolutionäres aber doch so das sich ein neuer Storytellerscreen durchaus lohnen würde.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Nin am 19.03.2012 | 23:01
Zitat
John Carter of Venus. Wait, no, Mars.
By
Eddy Webb
– March 19, 2012Posted in: Monday Meeting

Meeting Notes

Pollen has fallen in Atlanta. I’m still groggy from the allergy meds.

Rich’s flu is about over, but a LOT of people in his area came down with it at about the same time. Weirdly, his kids didn’t get sick.

We talked John Carter. We both really liked it. I see his point on how Woola should have been a monster that turns out to be a dog, but I admit that I’m biased by his pug-like looks.

Discussion about schedules.

Werewolf Translation Guide should be out soon.

V20 Companion is going into layout, and information collection from the Kickstarter.

I talked a bit with Rich about the future of the Blogcast. Hopefully we’ll have something concrete in a while, but it’s pretty low priority to other things going on.

Rolling into the Victorian Lost layout.

LOTS of PoD proofs coming in for Rich’s approval. Geist 1.1 might be in that box.

Falling Scales proof problems, but they’re sorted out now.

Blood Sorcery writing is done, and it’s making its way to editing.

W20 still going forward. Some good conversation on the sketches. Rich is hearing from the artists that things are moving forward.

Mummy is also still moving forward in Colin’s hands.

Today’s Reason to Drink: We haven’t yet been killed by our trees.

Wenn das mal nicht super Neuigkeiten sind!

Da schließe ich mich gleich mal an...

...Aufgrund des ausgebliebenen Winters wird mein Heuschnupfen dieses Jahr wohl heftiger als letztes Jahr. Aber falls es im nächsten Winter wieder richtig kalt werden sollte und wir Schnee, Eis und Frost bekommen, dann wird es dann wohl wieder besser werden.

Unabhängig davon wird es mit dem Wasserlassen immer schwieriger. Mein Arzt sagt, dass das ganz normal ist. Im Alter wird die Prostata größer und verringert damit den Querschnitt der Harnröhre.

Heutiger Grund zum Trinken: Ich konnte die Flasche öffnen!

 :Ironie:
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 19.03.2012 | 23:34
Ja, man kann schon behaupten das einem kaum ein Detail aus dem Leben der Angestellten vorenthalten wird.
Das ist Transparenz ! In einer ganz neuen Dimension xD

Ansonsten gibt es ein Updates beim Kickstarter:
http://www.kickstarter.com/projects/200664283/v20-companion-deluxe-edition/posts
Kurz, man möchte noch warten bis Amazon die Payments geregelt hat bevor man die Fakten-Umfrage macht.
Hum, bei dem Edition Wars Kickstarter kam die Fakten-Umfrage (adresse) recht zügig danach. Aber gut, es ist ja WWs erster.
(Und von Woe to the Living gab es auch noch keinen Fakten-Umfrage)
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 20.03.2012 | 00:56
Ganz nach der damaligen Vorgabe von WW.

In den USA hat WW aber immer ein Forum für die oWoD mitbetrieben.
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 20.03.2012 | 01:00
Kurz, man möchte noch warten bis Amazon die Payments geregelt hat bevor man die Fakten-Umfrage macht.
Hum, bei dem Edition Wars Kickstarter kam die Fakten-Umfrage (adresse) recht zügig danach. Aber gut, es ist ja WWs erster.

Übersetzt heißt das wohl: "Erst wenn das Geld auch wirklich bezahlt wurde und unser finanzielles Risiko tatsächlich auf Null reduziert wurde, machen wir die Finger krumm."
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 20.03.2012 | 01:08
Übersetzt heißt das wohl: "Erst wenn das Geld auch wirklich bezahlt wurde und unser finanzielles Risiko tatsächlich auf Null reduziert wurde, machen wir die Finger krumm."
Ja, in dem verlinkten Bericht wird das auch durchaus ziemlich explizit so gesagt:
In the "learning as we go" department; it looks like the process is that after the KS is closed, Amazon either confirms or denies credit card pledges. Then the folks denied can find out why and straighten things out. For the best results on the survey, we need to be sure we're sending them to everyone who has been cleared, so we'll be waiting for the payment process to be completed before we send the surveys.

Daneben das man vorgibt ziemlich unwissend an Kickstarter herangegangen zu sein.
Ich meine wenn man schon 50k als Ziel zusammenkratzen möchte und eine Firma im Rücken hat, erwarte ich doch tendentiell eher das man sich vorab damit beschäftigt wie es am Ende abzuwickeln ist. Und nicht bei Ende sagt "So, jetzt schauen wir mal wie das alles hier klappt. Alles ja ganz neu hier.". Finde die Aussage nur mäßig beruhigend XD
Titel: Re: [WoD] Grenzenloser Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 21.03.2012 | 00:31
Ich meine wenn man schon 50k als Ziel zusammenkratzen möchte

Naja, bei bei 50K rede ich nicht mehr von Zusammenkratzen. Die meisten RPG Kickstarter gehen mit < 5K ins Rennen.
50K ist groß!

Bin gespannt was die Fans sich für fast 100K denn für ne zukünftige Veröffentlichungsstrategie gekauft haben.