Tanelorn.net

Pen & Paper - Spielsysteme => Weitere Pen & Paper Systeme => Thema gestartet von: Wisdom-of-Wombats am 24.12.2011 | 00:42

Titel: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 24.12.2011 | 00:42
Ich habe gesehen, beim Meister der Sphären gibt es ein neues, österreichisches Indie-Rollenspiel namens Finsterland.
Finsterland scheint ein kontinental-europäisch-inspiriertes Steampunk-Rollenspiel zu sein. Was ich ja sehr charmant finde.

Wer weiß was dazu? Wer hat es schon gespielt? Taugt es was?

Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Nin am 24.12.2011 | 00:45
Hab ich heute auch gesehen ... und wäre ebenfalls an Infos interessiert.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Glgnfz am 24.12.2011 | 07:57
Bisher gibt es zwei reziähnliche Beschreibungen - eine vom Amel und eine von mir.

http://bucheibon.wordpress.com/2011/11/22/rezension-finsterland-ein-steamfantasy-rollenspiel-aus-osterreich/

http://glgnfz.blogspot.com/2011/12/rezension-finsterland.html
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Steffen am 24.12.2011 | 08:23
Auf der Amazon (http://www.amazon.de/Finsterland-Rollenspiel-Abenteuer-einer-Fortschritts/dp/3200023325/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1324199398&sr=8-1) Seite des Spiels gibt es auch einige Kommentare dazu!
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 24.12.2011 | 13:22
Danke schön! :) Die beiden quasi-Rezis hatte ich schon gefunden, die Kommentare bei Amazon nicht.
Wobei ich den 2-Sterne Kommentar nicht verstehe... bei (c)WoD konnte ich mit etwas (Mut)Willen auch schon immer einen Charakter mit 10 Würfeln in mindestens einer Angriffsfertigkeit erstellen. Das kann für mich kein Gütekriterium eines Rollenspiels sein.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: ErikErikson am 24.12.2011 | 13:30
Mich wundert, das des überhaupt schon so viele Amazon-Rezensionen hat.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Glgnfz am 24.12.2011 | 13:41
Wenn die Macher das Teil auf den Wiener Spieletagen vorgestellt haben, wird es wohl schon von einigen Leutchen gespielt worden sein. Und ich finde es sehr positiv zu bewerten, dass nicht nach zwei Tagen 20 Jubelperser-Berichte bei Amazon stehen.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Glgnfz am 27.12.2011 | 11:25
Klasse! Wenn man sich die Seite beim Sphärenmeister ansieht, scheint sich das Ding ja wenigstens schon ein paarmal verkauft zu haben! Weiter so! Kleinverlage und Selbstverleger sollten mit allen Kräften unterstützt werden. :d
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 27.12.2011 | 14:49
Also ich habe gerade eben beim Grundbuch zugeschlagen. Erstens, weil man Kleinverlage unterstützen sollte. Zweitens, weil ich Steampunk RPGs mag. Drittens, weil die Regeln so schön unkompliziert klingen. Viertens, weil das Download-Material einen guten Eindruck macht.

Mir gefällt die Art, wie die One-Sheets präsentiert werden. Das kann man sich für andere Systeme auch abschauen.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Steffen am 28.12.2011 | 11:03
Mir gefällt die Art, wie die One-Sheets präsentiert werden. Das kann man sich für andere Systeme auch abschauen.

Kann man sich da ein Beispiel herunterladen, oder kannst du vielleicht kurz darstellen, was an der Art der One-Sheets so gut ist?
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 28.12.2011 | 11:38
Die One-Sheets bieten eine komplette Plotsynopse, dann eine Liste mit 5 Szenen (allerdings nur noch die Titel, keine Inhalte) Die Liste fasst quasi die Synopse grob zusammen und bietet einen Vorschlag zur Gliederung. Dann kommt die Liste der NSC mit Namen, Aussehen und kurzen Stichworten zum Verhalten. Pro NSC sind es ein, maximal zwei Sätze. Am Ende steht dann noch ein kurzer Abschnitt mit etwas, dass fürs Abenteuer wichtig ist. Mal eine äußerst knappe Stadtbeschreibung, die Beschreibung eines Symbols oder eine Liste mit Komplikationen und Hindernissen. Ach, und das alles nur auf der Vorderseite.

Mit dem, was das One-Sheet bietet, könnte ich ohne Probleme leiten. Der Aufbau ist irgendeie klarer als bei den Savage World One-Sheets. Kein farbiger Schnickschnack, keine Bilder. Dafür klare Gliederung an Hand der man gut improvisieren kann.

Und auf der Facebook Seite von Finsterland gibt es schon ein gutes Dutzend dieser One-Sheets.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Steffen am 28.12.2011 | 11:38
Danke!
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Praion am 24.02.2012 | 21:26
Ich habs gespielt (auf ner Con) und war unüberzeugt muss ich sagen, hab mich allerdings länger mit dem Autoren unterhalten und er ist auf jeden Fall mir Herz und allem dabei - ist nur irgendwie nicht meins. Weitere fragen?
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Würfelheld am 16.11.2012 | 20:06
Georg Pils führt uns ins Finsterland (http://wuerfelheld.wordpress.com/2012/11/16/interview-georg-pils-fuhrt-uns-ins-finsterland/)
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Würfelheld am 17.12.2013 | 09:30
Finsterland im Gabensack
http://greifenklaue.wordpress.com/2013/12/17/3-wopc-preisvorstellung-finsterlande/
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: mondy am 22.12.2013 | 19:56
Meine Gruppe hat erst gestern Finsterland ausprobiert und ich muss sagen, dass es sehr viel spass gemacht hat. Das Einstiegsabenteuer hatte zwar in der Mitte hin mehre schwächen, aber sonst konnte man bereits schon erahnen wieviel bei diesem Spiel möglich ist. Es ist auf jeden Fall mehr auf Rollenspiel ausgelegt und Kämpfe sollten entweder umgangen oder im Vorfeld gut besprochen werden. Das spiel ist auf jeden fall ziemlich tödlich, auch wenn jeder Charakter 3 mal sterben darf bevor man einen neuen machen muss ( es gibt da sogenannte Todpunkte und sobald man "stirbt" gibt man einen aus und "überlebt" den Kopf )

Gibt es noch andere, die das Spiel toll finden?
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 22.12.2013 | 20:28
Was ich bis jetzt gesehen habe finde ich klasse aber ne Gruppe zu finden dürfte schwer werden.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Infernal Teddy am 22.12.2013 | 21:04
Was ich von Finsterland (und den Quellenbüchern) halte findet man hier (http://neueabenteuer.com/tag/finsterland/)
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: mondy am 22.12.2013 | 23:33
Nette Rezession. Schade nur, dass es euch nicht so sehr überzeugt hat :)
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 23.12.2013 | 18:08
Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Leser und Leserinnen!

Mein Name ist Georg Pils, ich bin der Herausgeber und einer der Autoren von Finsterland. Ich freue mich über Euer Interesse und stehe gerne für Fragen und Anregungen zur Verfügung.
Lasst hören!

Georg
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: mondy am 4.01.2014 | 18:24
Wow, einer der Erfinder von Finsterland ist hier, schön von dir zu hören :)
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Glgnfz am 4.01.2014 | 19:01
Hi, Georg! Schön, dass du den Weg hierher gefunden hast.

Viel Spaß hier.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 4.01.2014 | 19:14
Vielen Dank!

Ich freue mich übrigens auch über Anregungen und Ideen für Finsterland.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Blizzard am 4.01.2014 | 21:22
Das spiel ist auf jeden fall ziemlich tödlich, auch wenn jeder Charakter 3 mal sterben darf bevor man einen neuen machen muss ( es gibt da sogenannte Todpunkte und sobald man "stirbt" gibt man einen aus und "überlebt" den Kopf )
Abgesehen davon, dass sich das komisch anhört: Ist das nicht ein Widerspruch in sich?

Zitat
Gibt es noch andere, die das Spiel toll finden?
Was ich bislang gesehen und gelesen habe, gefällt mir gut-wobei ich es schade finde, dass sämtliche Bilder wohl s/w sind-ich hätte mir zumindest ein paar Bilder in Farbe gewünscht. Das GRW werde ich demnächst mein Eigen nennen. Dann werde ich sicherlich auch das ein-oder andere Mal Finsterland leiten und dann meine Eindrücke schildern.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: mondy am 5.01.2014 | 14:56
Naja, an sich nicht unbedingt. Man stirbt wirklich sehr schnell. Mit diesen Todpunkten versucht man das ganze etwas abzuschwächen, was nichts daran ändert, dass man sehr schnell sterben kann.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 6.01.2014 | 21:27
Danke für die Willkommensgrüße!

Das mit der Todesgeschwindigkeit hat seine Berechtigung.
Kämpfe sind möglich, aber sollten ernst genommen werden. Immerhin ist ein wichtiges Thema des Spiels, wie viele Menschen im Großen Krieg getötet wurden und welche scheußlichen Konsequenzen das hatte. Da konnten wir ja kaum ein heroisches System mit D&D-mäßiger Härte im Nehmen machen.

Man kann das allerdings ein bisschen entschärfen, indem man die Lebenspunkte verdoppelt und den Mindestschaden durch Treffererfolge für Gegner rausnimmt. Zusätzlich kann man statt der Regeln für Bonusschaden diese Regeln einsetzen:
http://finsterland.net/images/files/S03-Gegnervarianten.pdf
Allgemein ist es wohl empfehlenswert, Kämpfe zu vermeiden, wenn man durch Verhandlungen oder Geschick weiterkommen kann.


Wegen der Schwarz/Weiß-Bilder:
Es ist leider ein Problem der Druckkosten. Die Auflagen sind relativ klein und so müssen wir uns mit dieser Variante begnügen. Das in Bälde erscheinende Compendium der Curiositäten wird übrigens zumindest digital in Farbe sein (wenn alles so läuft, wie ich es mir vorstelle).
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: mondy am 7.01.2014 | 01:46
Wieviel Seiten umfasst das Kompendium und stimmt es, dass es größtenteils aus den Texten besteht, die bereits schon auf der Homepage zu lesen gibt, oder wird es noch weiteres lohnenswertes zu lesen geben?
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 8.01.2014 | 07:56
Das Compendium wird recht umfangreich, definitiv über 200 Seiten. (Layout ist noch nicht begonnen worden.) Es beinhaltet tatsächlich Abenteuerideen von der Homepage, aber auch fünf völlig neue Stories, sowie verschiedene Plots, die bisher nur in Zeitschriften veröffentlicht wurden.
Dazu kommen zwei völlig neue Organisationen, also insgesamt vier, die bisher noch in keinem Buch waren und die vollständige Alexanderstadt-Beschreibung. Schließlich kommen noch einige neue Spezialmanöver rein.
Ich würde also sagen, dass zwischen der Hälfte und einem Drittel des Materials völlig neu ist.

Und es gibt eine noch nie veröffentlichte Einleitungsgeschichte und neue Bilder.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: mondy am 8.01.2014 | 12:12
Das hört sich defenetiv schon einmal gut an. Sind ja u.a. mehr Seiten als das Grundregelwerk oder das Handbuch der Technologie :)

Danke für deine Antworten. Ich melde mich, wenn ich meine Gruppe wieder dazu überreden konnte eine weitere Runde zu spielen
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 8.01.2014 | 12:35
Viel Spaß.
Wir arbeiten alle so schnell wir können!
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: aikar am 21.01.2014 | 20:52
Na, das find ich ja mal spitze, dass die Erfinder hier reingucken, dann kann ich gleich ganz frech meine Fragen stellen  ~;D

Zuerstmal: Ich finde Finsterland spitze, es braucht aber wirklich die beiden Zusatzbände um in Schwung zu kommen, im GRW ist einfach zu wenig (bzw. zu wenig spannendes) an Welt-Infos drin. Ich kann jedem nur empfehlen, zumindest das "Handbuch der Technologie" dazuzunehmen. Ich hab mir alle Bände (inkl. der Kurzgeschichten) besorgt und muss sagen, mit diesen zusätzlichen Infos gewinnt das Spiel enorm.
In unserem örtlichen Rollenspiel-(und anderes)-Verein kam Finsterland auf jeden Fall sehr gut an.
Und der Support und Download-Output den ihr liefert, ist wirklich vorbildlich, ich hoffe, es geht noch lange mit Finsterland weiter.

Ich werde in Kürze auch eine Solo-Kampagne (Ein Spielleiter, eine Spielerin) starten.

Nun die Fragen:

Hat man immer 3 Tod-Punkte? In den Beschreibungstexten finde ich nichts dazu, ich sehe nur die drei Kästchen am Datenblatt.

Sind die Erfahrungspunkte bei den Bedrohungswerten für Erfahrene Gruppen (GRW S. 124) Durchschnittswerte, Gesamtwerte oder Maximalwerte der Gruppe?

Für den Bedrohungswert wird "von einer gut zusammengestellten allgemeinen Gruppe von vier Spielercharakteren ausgegangen", mit einem moderaten Bedrohungswert von 40. Welche Basis sollte ich legen, wenn ich mit weniger oder mehr Spielern spiele? 10 Punkte pro Charakter? Habt ihr da schon Erfahrungswerte?

Sprinten (S.68): Was ist gemeint mit "Bewegungen werdne verdoppelt"? Ich sprinte ja soweit, wie ich Athletik habe. Heißt das, dann, dass ich mich Athletik+2 (da ich mich ja sonst einen Punkt bewegen darf) bewege?

Sind schwierigere Proben vorgesehen (Die 2 oder mehr Erfolge brauchen) oder haben zusätzliche Erfolge nach dem ersten nur erzählerischen Wert, sofern es keine vergleichende Probe oder explizit bei der Handlung angegeben ist?

Ein Schadenswürfel macht mindestens soviel Schaden wie man Erfolge hat. Kann er theoretisch auch mehr erzielen, als Punkte am Würfel sind, wenn man 7+ Erfolge erzielen würde?


Ich weiß, die meisten dieser Fragen könnte man problemlos nach ein paar Runden zum Erfahrungssammeln hausregeln, aber wenn die Entwickler schonmal da sind...  ;)

Danke im Voraus

Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 22.01.2014 | 11:02
Vielen Dank für die Fragen und das Feedback. Zusätzliche Infos zum Setting findet man auch in der Wiki: http://finsterland.wikia.com/wiki/Finsterland_Wiki. Hier die Antworten dazu:

1. Jeder Charakter beginnt mit drei Tod-Punkten. Man kann weitere Tod-Punkte durch Hintergründe erhalten und die, die man hat, durch einen Wurf behalten, sollte man sie verlieren. Verbrauchte Tod-Punkte sind allerdings weg.

2. Die Angaben in der Tabelle sind die Durchschnittserfahrungspunkte pro Charakter (wenn man als Spielleiter verschieden viele Punkte pro Spieler verteilt).

3. Je nachdem, was für Charaktere zusammenkommen, ist die Bedrohung verschieden anzusetzen. Ich denke, dass 10 Punkte als Basis pro Charakter für eine mittlere Schwierigkeit vertretbar sind. Man muss aber sehr aufpassen, dass man Charaktere nicht überfordert. Gerade bei nur ein oder zwei Spielern können Gegner schnell übermächtig werden. Am besten entweder weniger und schwächere Gegner geben oder Spielleitercharaktere zur Unterstützung hinzufügen. Zusätzlich sollte man auf die Stärken der Charaktere eingehen. Sind sie eher sozial, sind Kämpfe eher sinnlos. Man sollte sich auch überlegen, was passiert, wenn die Charaktere sich in einem Kampf ergeben. Vielleicht ergibt sich daraus eine interessante Entwicklung.

4. Mit "Bewegungen zählen in dieser Runde doppelt." ist gemeint, dass man mit der normalen Bewegung, die einem jede Runde zusteht, zwei Felder weit ziehen kann, wenn man sprintet. Das ist zusätzlich zu den Schritten, die man durch die Sprinten-Aktion erhält.

5. Die Zahl der Erfolge kann verschiedene Ergebnisse bringen. In den Beispielabenteuern und dem Quickstarter kann man sehen, dass mehr Erfolge mehr Informationen oder sonstige Vorteile bringen. Man kann die Schwierigkeit einer Probe auch dadurch erhöhen, dass man mehr Erfolge verlangt (zum Beispiel, wenn etwas Außergewöhnliches erreicht werden soll).

6. Absolut: Acht Erfolge beim Trefferwurf bedeutet acht Schadenspunkte pro Schadenswürfel. Man kann diese Regel allerdings auch aussetzen, wenn sie zu heftige Ergebnisse liefert. Ich nehme sie gerne für Gegner raus, um die Spielercharaktere ein wenig zu schonen. Dann ist der maximale Schaden pro Würfel sechs. Für die Spieler lasse ich sie allerdings drin, denn die freuen sich über extrem harte Ergebnisse.

Fragen bitte auch gerne auf unsere Facebook-Seite: http://www.facebook.com/finsterland oder per Mail an finsterland@chello.at.

Wir antworten, so schnell wir können!
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: aikar am 22.01.2014 | 13:49
Das ging ja flott, dankeschön. Ein dickes Daumenhoch, macht weiter so!
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 22.01.2014 | 19:53
Vielen Dank!
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: mondy am 8.02.2014 | 16:03
Grüße,
beim letzten Mal spielen sind uns einige Fragen aufgekommen im Bezug auf Magie:

1. Wieso dürfen Magier nur Magie abwehren die sie selber beherrschen können? Reicht da nicht ein grundlegendes Verständnis für Magie um eine höhere Wahrscheinlichkeit zu erlangen Magie abzu wehren? - Die Regel hätte vielleicht noch Sinn gehabt als es nur 4 Magieformen ( Erde, Feuer, Wasser, Luft ) gab. Aber im Zusammenhang mit dem Magiezusatzbuch gibt es nun so viele verschiedene Magien, sodass die Wahrscheinlichkeit ziemlich gering ist zufällig gegen die gleiche Magieform antreten zu dürfen.

2. Wie bekommt man Magieresistenz?

3. Beherrschungsmagie: Körper lenken. Wenn ich den Zauber wirke, kann ich in der gleichen Runde den Feind zu einer Bewegung zwingen oder erst in der nächsten Runde?

4. GRW: Wäre es nicht besser gewesen die Verteilung von Erfahrungspunkten viel früher irgendwo rein zu schreiben? Gerade als wir Spezialmanöver verteilen wollten, wussten wir das sie etwas kosten, haben aber sehr lange gesucht wo so etwas stehen könnte bis wir auf die Idee kamen vll. beim Spielleiterteil nach zu schauen.

5. Wir haben das Abenteuer aus dem Technologiebuch gespielt und es hat uns allen ziemlich gut gefallen. Ins besondere da es so viele interessante schräge Charaktere darin gab :)
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 10.02.2014 | 20:18
Also:

1. Der Einwand ist berechtigt. Das Abwehren von beliebigen Magiespezialmanövern ist die besondere Stärke des Amtsmagiers. Man kann aber eine einfache Hausregel verwenden: Hat man das Spezialmanöver nicht, wehrt man Magie mit zwei Würfeln weniger ab.
Alternativ könnte man die Abwehr auch immer mit der vollen Würfelzahl zulassen und zwei Zusatzwürfel hergeben, wenn man der Charakter das passende Manöver besitzt. (Das macht Magie ein wenig schwächer.)
Weiters kann man auch bei den Magien anderer Wesen im Almanach nachsehen. Da sind immer mehrere Spezialmanöver zusammengefasst. Zum Beispiel: Trollmagie, Erdmagie, Geistermagie oder Telekinese. Diese können sich gegenseitig abwehren. (Ich werde da eine Liste veröffentlichen.)

2. Magieresistenz bekommt man von der Magischen Kreatur für drei Erfahrungspunkte. Automaten können Magieresistenz durch den Automatistenverband erhalten.

3. Der Zauber wirkt ab der nächsten Runde, es sei denn, man bekommt irgendwo eine zusätzliche Aktion her.

4. Absolut. Ich werde eine herunterladbare Tabelle anfertigen, damit man sie immer zur Hand hat. In späteren Versionen wird die Tabelle dann zweimal drin sein.

5. Das freut mich sehr!

Ich übernehme die Fragen in die FAQ.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 10.02.2014 | 22:01
Und hier das angesprochene Update!

https://www.mediafire.com/?9wtrk8hv6v3rhh5
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: mondy am 10.02.2014 | 22:10
Super Sache, Danke :)
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Goldauge am 25.04.2014 | 17:20
Vor ein paar Tagen ist überraschenderweise ein Paket bei mir gelandet und heraus kam das Finsterland GRW, dass ich anscheinend beim OPC gewonnen hatte und ich muss sagen ich bin begeistert.
Als ich mir die Preise des OPC angeschaut hatte, ist mir Finsterland vom Setting her direkt ins Auge gesprungen.
Auch das GRW konnte mich überzeugen, dass ich das Spiel in Finsterland wagen sollte.
Wie es sich spielt kann ich aber leider noch nicht sagen.
Nur eine Frage habe ich schon:
Was passiert, wenn ich auf 0 oder auf - Würfel komme? Kann ich dann gar nichts machen? Bei einigen Handlungen macht das Sinn, aber z.B. bei Unbewaffneten Angriffen finde ich merkwürdg, dass man überhaupt keine Chance mehr hat.

Gruß Goldauge
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: mondy am 25.04.2014 | 22:59
du würfelst dann auf effektive Stärke, wenn du kein Prügeln geskillt hast... wenn aber selbst die eSt auch noch 0 ist, dann bist du einfach zu schwach zum Kämpfen...

also:

Für Nahkampfangriffe würfelt man imme eSt+Prügeln oder nur eSt. Aber glaub mir... selbst nach 1-2 runden hast du so viel Erfahrung zusammen das du mindestens ein punkt in prügeln oder schießen reintun kannst
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Goldauge am 26.04.2014 | 10:43
Ok Danke für die Antwort. Ich hatte also nichts übersehen.  :)
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 26.04.2014 | 21:40
Goldauge:
Wenn Du keinen Würfel hättest, würfelst Du trotzdem einen Zehnseiter. Bei einer 10 hast Du einen normalen Erfolg. (S.67)

Ansonsten wünsche ich übrigens viel Spaß!

Du findest übrigens Extra-Informationen auf http://www.finsterland.net
Wenn Du irgendetwas Regeltechnisches oder Inhaltliches brauchst, einfach an finsterland@chello.at schreiben. Normalerweise antworte ich binnen 24 Stunden.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 26.04.2014 | 21:43
Und dann noch:

Das Layout des Compendiums hat begonnen.
Was ist darin zu finden?

- Die vollständige Beschreibung der Hauptstadt, überarbeitet und erweitert, mit Illustrationen und Karten.
- Neun Spezialmanöver, vier Organisationen, neue Funktionen.
- Tipps für Spielleiter
- Neue Gegner
- Neue Abenteuerideen und viel Material, das bis jetzt nur in Heften veröffentlicht wurde.
- Einige hübsche Dinge, die bis jetzt nur digital verfügbar waren.
All das ist illustriert und gründlich lektoriert.

Das Buch wird ungefähr 250 Seiten haben. Damit ist es ungefähr um ein Drittel dicker als die bisherigen!

Ich freue mich schon sehr darauf und hoffe, dass es gefallen wird!
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 27.04.2014 | 20:17
Ist das bis zur nächsten Messe Essen fertig?  :D
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 27.04.2014 | 21:53
Bis Essen auf jeden Fall.
Derzeit versuchen wir noch die RPC zu schaffen. Das wird aber hart.
Und ich muss weiter korrigieren ...
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 28.04.2014 | 02:02
Ah... RPC schaff ich wohl nicht da ich keinen finde der hinfährt. Von dem her macht das nix  >;D
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 10.05.2014 | 00:24
Ich zitiere mich mal selbst:

Wir sind auf der RPC 2014!
Besuchen Sie morgen unseren Stand und blättern Sie das Compendium der Curiositäten durch. Ein Exemplar konnten wir mitbringen. Wer will, kann es gleich bestellen, wir schicken dann ein Exemplar zu!
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: SirRupert am 15.05.2014 | 21:27
Wird das Compendium als Hardcover erscheinen? Auf der RPC war es ja ein Softcoverexemplar.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 16.05.2014 | 17:28
Leider geht es nur in Softcover.
Ich kann es schwer teurer als das Grundbuch machen, gleichzeitig sind die Preise für den Druck und die Illustrationen gestiegen. Also muss ich das so machen. Es tut mir in der Seele weh.

Das Buch wird aber trotzdem hochwertig verarbeitet sein!
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 8.06.2014 | 10:06
Das Compendium ist jetzt übrigens draußen und sollte in allen Fachgeschäften, Buchhandlungen und Online-Shops bestellt werden können.
Ich wünsche gute Unterhaltung!
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: mondy am 9.06.2014 | 19:59
Hm, also in Amazon kann man es leider noch nicht bestellen und Google spuckt leider auch kein richtigen Shop raus. Wann kommt denn u.a. die dazugehörige pdf?
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 15.06.2014 | 12:01
Bei Amazon sollte es jetzt verfügbar sein.
Der Sphärenmeister hat sich bei mir noch nicht gemeldet, aber Brave New World hat es schon im Angebot.
Das PDF braucht noch ein bisschen, es wird nämlich in Farbe sein. (Zumindest hat mir das der Layouter versprochen.)


Hier der Link:
http://www.amazon.de/Compendium-Curiosit%C3%A4ten-Abenteuer-im-Finsterland/dp/395032707X/ref=sr_1_4?ie=UTF8&qid=1402826229&sr=8-4&keywords=finsterland

http://www.bravenewworld.biz/website/index.php?option=com_content&view=category&layout=blog&id=2&Itemid=3

Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 15.06.2014 | 12:03
Tut mir übrigens leid, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe. Ich fahre gerade mit angezogener Handbremse im Internet. Alles dauert ewig ...
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: mondy am 15.06.2014 | 20:13
Kein Ding :) Das bei Amazon hab ich bereits schon gesehen, super sache :)

Schade, dass das mit der PDF noch etwas dauert... dann warte ich bis die draussen ist ;) Aber Danke für die Antwort. Finsterland wird in unserer Gruppe immer noch gerne gespielt ( zwischen drin auch mal Rippers ) Sind so ca. bei 160 Erfahrung angekommen bei ca. 15 EP pro Sitzung :)
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 15.06.2014 | 21:35
Cool!

Was macht Ihr denn so für Geschichten?
Gab es irgendwelche Unklarheiten oder fehlende Dinge, bei denen ich helfen kann?
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: mondy am 15.06.2014 | 22:36
Die letzte unklarheit die wir hatten war dieses "Eine Szene" bei Zaubern. Gerade wenn man diese Zauber im Rollenspielerischen Kontext nutzen möchte und nicht im Kampf. Denn eine Szene wäre ja die maßeinheit eines ganzen Kampfes, oder?
Zum Beispiel beschwöre ich ein Golem und möchte damit eine Kutsche aus dem Sumpf ziehen oder ich habe z.B. einen Schutzwall gezaubert um mich dahinter gegen Pollen ( Ja Pollen, sehr unangenehm wenn sie giftig sind ) zu verstecken.

Habe dem SL dann gesagt ( hab ausnahmsweise mal nicht geleitet ) dass er die länge der Zauber nach seinem eigenen Ermessen zu lassen soll. Was denkst du dazu?

Und nun noch etwas witziges am Rande: Im Handbuch der Technologie gibt es einen lustigen Easter Egg :)

(http://s7.directupload.net/images/140615/j8a69iv9.jpg) (http://www.directupload.net)
Sein wir doch mal ehrlich. Die Spule ganz rechts erinnert mich doch stark an ein Dalek aus Dr. Who der gerae "Exterminate" ruft und den Doktor grillen will ;)

Viele Grüße
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Infernal Teddy am 15.06.2014 | 22:53
Ah, ich bin nicht der einzige der das gesehen hat :D
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 16.06.2014 | 16:30
"Eine Szene endet, wenn die Figuren den Ort verlassen, eine längere Pause stattfindet (zum Beispiel, wenn die Figuren schlafen), ein Kampf endet oder der Spielleiter eine neue Szene beginnt." (Glossar, Grundbuch S. 9)

Ihr habt das entspannt und somit richtig gelöst.

Wegen des Daleks:
Es freut mich, dass er aufgefallen ist. Es sind noch ein paar andere Albernheiten versteckt. Vor allem im Almanach haben wir uns ziemlich ausgetobt.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 19.06.2014 | 20:40
Gestern hatten wir so etwas wie eine Anfangsbesprechung für den Kampagnenband (zweiter Anlauf). Es sind ein paar gute Ideen aufgekommen und ich denke, dieses Mal müsste es klappen und gut werden. Habe heute auch schon kräftigst geschrieben: Antagonisten festgelegt, Vorgaben für die Redaktion zusammengestellt, Illustrationen beschrieben.
Hackln, hackln, hackln.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Glgnfz am 20.06.2014 | 08:23
Ah, der legendäre Kampagnenband...  :d
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: SirRupert am 20.06.2014 | 10:32
Gestern hatten wir so etwas wie eine Anfangsbesprechung für den Kampagnenband.

Ich finde es gut, dass ihr weiter für "Nachschub" sorgt, großes Lob und Anerkennung für Euer Engagement.
Auch wenn ich Finsterland mit anderen Regeln leite, hat es mir die Welt doch schon sehr angetan.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: mondy am 20.06.2014 | 14:20
Mit was für Regeln spielst du denn Finsterland, wenn ich fragen darf? :)
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: SirRupert am 20.06.2014 | 16:47
Mit was für Regeln spielst du denn Finsterland, wenn ich fragen darf? :)

Klar darfst Du frage. ;)
Ich leite es mit den Regeln von Heredium (http://www.13mann.com/index.php/de/heredium-de). Zwar habe ich sie ein wenig dem Setting angepasst, aber eigentl. nur im Bereich der Zauber/Magie.
Ich habe mich dazu entschlossen, da ich schon das Würfelsystem von WoD nicht gut fand und die Änderungen von Finsterland mich auf der RPC auch nicht so richtig überzeugen konnte. Alles jedoch eine rein persönliche und schlecht begründete Abneigung gegen Pool-/Erfolgssysteme ;)
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 20.06.2014 | 21:11
Ah, der legendäre Kampagnenband...  :d
Genau der. Hoffentlich klappt es diesmal.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 20.06.2014 | 21:13
Ich finde es gut, dass ihr weiter für "Nachschub" sorgt, großes Lob und Anerkennung für Euer Engagement.
Auch wenn ich Finsterland mit anderen Regeln leite, hat es mir die Welt doch schon sehr angetan.
Das freut mich sehr. Bei der Engine muss man einfach finden, was einem gefällt. Dass aber die Welt geschätzt wird, macht mich richtig glücklich.
Die Heredium-Regeln schaue ich mir dann mal an.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 21.06.2014 | 22:28
Ich bin heute gefragt worden, ob wir das auch mit den SpliMo Regeln spielen könnten wenn die mal draussen sind. Oder gleich mit d20. Herrjott  ;D

Ich will eigentlich nur die Welt wieder nutzen.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 22.06.2014 | 00:23
Ich bin heute gefragt worden, ob wir das auch mit den SpliMo Regeln spielen könnten wenn die mal draussen sind. Oder gleich mit d20. Herrjott  ;D

Ich will eigentlich nur die Welt wieder nutzen.

Das wäre dann Finstermond oder dFinster. (Augenverdreh von furchtbarem Wortspiel)
Warum nicht?
Es gibt ja auch einen Savage Worlds-Finsterland-Port.
Bitte mir die entsprechenden Ergebnisse schicken, ich finde so etwas sehr interessant!
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 12.07.2014 | 20:54
Wie versprochen:
Das Compendium der Curiositäten digital und in Farbe auf DriveThruRPG.
http://rpg.drivethrustuff.com/product/132311/Compendium-der-Curiositten

Viel Spaß!
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 13.07.2014 | 01:24
Also den ersten One-Shot FinsterPFLand haben wir nun grade hinter uns, mit kurzen Unterbrechungen duch ein Fussballspiel lahmes Rumgehüpfe.

Es geht, man muss aber schon so einiges anpassen, grade bei den Zaubern. Die Klassen sind lange nicht ausgereift, die Machinatoren haben wir eh erst mal rausgelassen. Wir hatten einen Ritter, einen Detektiv, einen Druiden und einen Okkultisten.

Der Job war eigentlich einfach - das gestohlene, preisgekrönte Gänseblümchen der Frau Magister Kleinmauer zurückzubringen. Dass das Ding über 2 Meter groß war, ein Eigenleben entwickelt hatte und keinesfalls gestohlen worden war sondern sich einfach aus dem Staub gemacht hatte, konnte ja keiner ahnen. Welche dunklen Geister letzlich dahinter stecken, ist auch noch nicht ganz raus, da muss noch ein Abend drangehängt werden.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Turning Wheel am 13.07.2014 | 04:55
Konnte das Blümchen selbst laufen?
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Infernal Teddy am 13.07.2014 | 07:35
Wir haben gestern übrigens das Compendium (http://neueabenteuer.com/compendium-der-curiositaeten/) rezensiert...
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 13.07.2014 | 12:21
Also den ersten One-Shot FinsterPFLand haben wir nun grade hinter uns, mit kurzen Unterbrechungen duch ein Fussballspiel lahmes Rumgehüpfe.

Es geht, man muss aber schon so einiges anpassen, grade bei den Zaubern. Die Klassen sind lange nicht ausgereift, die Machinatoren haben wir eh erst mal rausgelassen. Wir hatten einen Ritter, einen Detektiv, einen Druiden und einen Okkultisten.

Der Job war eigentlich einfach - das gestohlene, preisgekrönte Gänseblümchen der Frau Magister Kleinmauer zurückzubringen. Dass das Ding über 2 Meter groß war, ein Eigenleben entwickelt hatte und keinesfalls gestohlen worden war sondern sich einfach aus dem Staub gemacht hatte, konnte ja keiner ahnen. Welche dunklen Geister letzlich dahinter stecken, ist auch noch nicht ganz raus, da muss noch ein Abend drangehängt werden.


Audrey, bist Du's?

Ich find' die Idee super.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 15.07.2014 | 15:32
Nee, nicht Audrey  ;D

Ja, die Blume kann selbst laufen. Hat mit den Wurzeln auch gleich den Gärtner erwürgt. Heute abend wird weitergespielt, mal sehen wie das ausgeht.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 15.07.2014 | 23:23
Bin schon gespannt!
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 16.07.2014 | 11:29
Stellte sich raus dass das liebe Blümchen von der Seele des von der Frau Magister ermordeten Ehemannes bessessen war. Der mochte es wohl nicht leiden, dass ihr die Pflanzen immer wichtiger waren als er. "Die Pflanzen oder ich" führte dann dazu, dass er beseitigt wurde, allerdings nicht so ganz, denn in seinem Hass über die Tat klammerte er sich an den Lebensfaden der Blume mit dem eindeutigen Ziel, Rache an seiner Frau zu nehmen. Nur bis er soweit war, dass die Pflanze sich auch tatsächlich bewegen konnte, war er nicht mehr ganz klar und hatte vergessen, wer er war und was er gewollt hatte. Da waren dann alle nicht-Pflanzen Ziel der Angriffe. Zum Schluss hat er seine Mörderin doch noch erwischt, weil unser Detektiv den Rest der Gruppe absichtlich verzögert hatte um "das grottenschlechte Weibsbild" loszuwerden.

Nun ist zwar bekannt, was es mit der Sache auf sich hat aber die Riesenblume läuft immer noch herum. Donnerstag abends wird sie hoffentlich Salat.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 16.07.2014 | 11:55
Sehr hübsch!
Ich wünsche der Gruppe viel Glück!
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 24.07.2014 | 17:22
Wir arbeiten derzeit am Kampagnenband. Ich bin heute mit einer der Geschichten fertiggeworden, somit sind schon die Stadtbeschreibung, die Einleitung und eines der Abenteuer erledigt.
Yay!

Für die Leute, die sich jetzt wundern, worauf das alles hinausläuft: Ich will nichts versprechen, aber es dürfte eine recht schicke Sammlung von miteinander verbundenen Geschichten werden.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: carthinius am 26.07.2014 | 11:40
Also den ersten One-Shot FinsterPFLand haben wir nun grade hinter uns,
Ich vermute, ihr spielt jetzt Pathfinster?  ;D
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 26.07.2014 | 16:25
Ich vermute, ihr spielt jetzt Pathfinster?  ;D
PFinsterland?
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 26.07.2014 | 20:36
Oder Finsterpath.. err.. der Dunkle Pfad. Klingt auch sehr vielversprechend.

Sie haben das Gemüse übrigens geköpft under Festtagsgesellschaft der Frau Magister in den Salat getan  >;D Letzters verleitet mich nun wieder zu bösen Ideen.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: aikar am 28.07.2014 | 10:21
Hat schonmal jemand versucht Finsterland mit dem Cypher-System (Numenera) zu spielen? Mir gefällt auch der Hintergrund sehr, aber ich werd mit Würfelpoolsystemen einfach nicht warm, merk ich auch bei den WoD-Systemen.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 28.07.2014 | 14:11
Oder Finsterpath.. err.. der Dunkle Pfad. Klingt auch sehr vielversprechend.

Sie haben das Gemüse übrigens geköpft under Festtagsgesellschaft der Frau Magister in den Salat getan  >;D Letzters verleitet mich nun wieder zu bösen Ideen.
Bon appetit!
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 20.08.2014 | 17:42
Kurze Zwischeninfo zur nächsten größeren Veröffentlichung:
Wir arbeiten derzeit alle am Kampagnenband. Das Ding wächst und wuchert, es sind schon einige Illustrationen erledigt und der Fließtext sind schon 150 Seiten. Es ist noch extrem viel zu machen, aber wir arbeiten.
Die Stadtbeschreibung ist fertig, die Einstiegsgeschichte steht, zwei der Abenteuer sind im Wesentlichen fertig und drei weitere werden gerade.
Es macht Spaß, aber es ist sauviel Arbeit.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 10.10.2014 | 22:09
Nächste Woche sind wir von Donnerstag auf Sonntag, also vom 16. zum 19., auf der Spiel in Essen.
Schaut doch bei uns vorbei, wenn Ihr Lust habt. Unser Stand ist Nummer 2B126 in Halle 2.

Eine Nebennachricht an Zwischenhändler:
Wenn Sie Finsterland-Ware brauchen, können wir die gerne mitnehmen und auf der Messe übergeben. Sie ersparen sich so das Porto. Bitte teilen Sie mir nur mit, welche Produkte sie brauchen und wie viele sie interessieren würden. Nachrichten bitte an finsterland@chello.at oder per persönlicher Nachricht.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Dragon am 20.10.2014 | 10:56
So (mal meinen Senf abgeb),

nachdem ich mir auf der Spiel das kleine Einführungsheftchen mitgenommen und gerade durchgelesen/-geblättert habe kann ich folgendes sagen:
Erster Eindruck: Nette Settingidee (Gaslight-Steampunk-Mix mit steampunkiger Magie spricht, zumindest mich, an), leider bleibt es aber bei der Idee, denn das Einführungsheftchen ist bzgl. des Settings mehr als Oberflächlich. Zusätzlich zum Genre-Mix ist das ganze ein Kaiserreich mit Fürstentümern und es gab "vor kurzem" einen Bürgerkrieg. Soweit so gut.

Ach ja, die Teile mit "was ist ein Rollenspiel und wie macht man das" hab ich mal gepflegt übersprungen ;)

Dann kommt das übliche "was brauche ich zum spielen", mmh ok w10 und w6, viele davon, ok jaja, weiter zum wichtigen Teil, was spiele ich überhaupt? Warum spiele ich das? Und was machen die Chars überhaupt so (und warum)?
Tja... diese Fragen bleiben leider bis zur letzten Seite (den Beispielcharakteren) offen und werden nicht beantwortet.
Leider darf eigentlich nur der SL dieses Heftchen lesen, weil bereits die Kurzinfo  über das Abenteuer auf Seite 2 (vor der Regelerklärung) dieses spoilert. Schade.
Nach einer kurzen Regeleinführung (wobei ich immer noch nicht weiß, warum und woher da zwei Zahlen bei den Eigenschaften stehen und was dann die erste Zahl überhaupt macht) kommt das Beispielabenteuer und danach die Charaktere.
Das Abenteuer habe ich nur überflogen bisher (macht aber einen soliden Eindruck).
Ebenso die Beispielcharaktere. Hier hat man dann zwei (Ex-)Militärs, die irgendwie auf Abenteuer und Welt Veränderung aus sind, einen studierten Honorar-Magier und eine reiche, okkultistische Autorin.

Also Zusammenfassend muss ich sagen hat das Heft am Anfang lust auf Mehr gemacht, diesen Eindruck aber bis zum Ende nicht halten können, weil mir persönlich ganz wichtige catch-Komponenten gefehlt haben, primär bezüglich der Charaktere, aber auch des Settings. Warum machen die Charaktere das überhaupt? Einfach nur aus "Abenteuerlust" und, weil ist so, mag bei DSA funktionieren (sry  ~;D) ist mir persönlich aber einfach zu wenig.  Dazu fehlte mir so ein bisschen die Herausarbeitung des Besonderen und des "Ziels" bzw. des Sinns für das Spiel in dieser Welt. Bei Rippers jage ich die Kabale, bei Chthulhu versuche ich die Großen Alten aufzuhalten und bei Finsterland.... tue ich das... weil...?

Vielleicht mag mir ja jemand der im Besitz von mehr Material ist diese Fragen beantworten? ;)

Stattdessen findet sich dann in der Mitte eine 2seitige Würfeltabelle für den Fall, dass man ohne Würfel spielen möchte. Den Gedanken kann ich zwar nachvollziehen, aber da hätte ich mir doch auf diesen 2 Seiten lieber etwas mehr Inhalt gewünscht, der Aussagt: das ist toll, du willst mehr davon ;)
Edit: oder eine Karte, eine Karte hätte ich voll toll gefunden!

Zum Regelsystem kann ich nichts sagen, weil naja, wer sich hier in den gleichen Unterforen herumtreibt wie ich, wird wissen, dass ich eh ein anderes Regelsystem verwenden würde, unabhängig davon wie toll das System vielleicht sein mag. Zumal ich mich für w10 auch irgendwie nicht wirklich begeistern kann.

Edit:
Leider leider leider stelle ich gerade fest, dass der Beispiel-Magier dann doch der typische Feuer-Magier ist mit "kann Sachen anzünden, Licht machen, heilen und Feuerbälle schleudern".
Wo ist denn die coole Steampunk-Magie die in der Einleitung erwähnt wird? Gnarf... also zumindest für mich kommt also das eigentlich faszinierende an dem Setting (dieser gaslight-steampunk-magie mix)  in der Einführung dann gar nicht zum tragen :(
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 20.10.2014 | 15:26
Also, die Stadbeschreibung im neuen Band hat mir schonmal sehr weitergeholfen.

Wir haben uns nun entschieden, Finsterland mal mit sehr vereinfachtem System (d6-Variante) zu bespielen. Abenteueridee steht auch schon.

Was den Feuermagier angeht - naja damit können sich halt die meisten Magierspieler leider am ehesten identifizieren, vielleicht deswegen. Das Beispielabenteuer ist so naja, aber für nen Testlauf ganz ok.

Und wozu welche Chars was machen, kann man sich gerne selbst aussuchen. Wie bei PF und co auch. Wir hatten auch schon ne Runde Finsterchthulhu und werden das eventuell auch wieder aufgreifen.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Dragon am 21.10.2014 | 10:19
Klar selbst aussuchen kann man sich das ja theoretisch immer.

Es geht ja darum, dass dieses Einsteigerheftchen ja auch für Leute gedacht sein soll, die keine oder halt nur wenig Rollenspielerfahrung haben. Im Zweifelsfall entscheidet auf einer Messe ja dieses Heft über Kauf oder Nicht-Kauf. (Das Rollenspieler dazu neigen alles zu kaufen was ihnen unter die Finger kommt, lass ich jetzt mal bewusst außen vor :D )
Und wenn ich von der Prämisse ausgehe, dass ich aufgrund dieses Heftchens entscheiden soll, dann fehlen mir da einfach Infos, die ich dann halt erst bekomme, wenn ich Geld investiere (oder hier nachfrage, was ich ja gerade tue.)
Wenn ich mir alles selbst überlegen muss, brauch ich kein fertiges Settiges kaufen ;)
Und das mit dem Magier finde ich einfach nur schade, weil vorne steht nur etwas von Steampunkiger Magie die mit Uhrwerken läuft und hinten gibt es dann den Feuerball-werfenden-Magier, aber ohne wirkliche Erklärung dazu. Das finde ich halt schade (und etwas inkonsequent).

Ich will ja nicht ranten oder so, nur vielleicht ein paar Denkanstöße geben. Die Grundidee find ich ja gut, jetzt bitte mehr Infos, denn nur nach dem Einsteigerheft wäre es mir zu oberflächlich um dafür Geld auszugeben.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 21.10.2014 | 13:43
Stimmt, ich hatte mir halt die anderen Bände gleich angesehen.  ;D
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 21.10.2014 | 22:39
Zuerst: Danke für das Feedback.
Wir werden das besprechen und dann eventuell umsetzen. Wenn es ein passendes Dokument gibt, wird das hier verlinkt.

Als Kommentar:
Finsterland richtet sich an absolute Einsteiger und da ist uns im Laufe der Zeit aufgefallen, dass die Sicht des Ganzen als Spiel absolut dominiert. Der schauspielerische Teil ergibt sich offenbar bei vielen Leuten erst später. Komplexe Motivationen kamen in den meisten Fällen gar nicht vor.
Für Profis ist das natürlich zuwenig.

Die Würfeltabelle erklärt sich auch daraus: Wir wurden schon oft gefragt, wo man denn die Zehnseiter herbekommt. Wir verkaufen einige Finsterland-Bücher über Amazon und über Buchgeschäfte, da wird das oft nicht geführt. Da war die Tabelle eine einfache Lösung.

Die Karte gibt es auf der Homepage als Download:
http://www.mediafire.com/view/?7d1397gk811r3s6

Viele Informationen zum Setting sind auch auf unserer Wiki verfügbar:
http://finsterland.wikia.com/wiki/Finsterland_Wiki

Zusätzlich gibt es auch den Download-Bereich auf der Homepage, wo über 100 Gratisartikel mit Extra-Material warten.
http://finsterland.net/?page=download

Zum Magier-Design noch eine Anmerkung: Das Setting ist zwar Steampunk, aber es ist auch 18. und 19. Jahrhundert-Mitteleuropa. Wir haben daher recht viel Hoffmann, Goethe und Meyrinck gestohlen (und nicht nur das). Aleister Crowley-mäßige Magie findet man dann im Almanach der Zauberkunst.
Die Zahnradzaubereien finde ich super, die werden wir wahrscheinlich übernehmen. Welchen Namen soll ich crediten? (Wenn das im Forum keinen Platz hat, bitte schicke mir Deinen Namen per E-Mail an finsterland@chello.at.)


Klar selbst aussuchen kann man sich das ja theoretisch immer.

Es geht ja darum, dass dieses Einsteigerheftchen ja auch für Leute gedacht sein soll, die keine oder halt nur wenig Rollenspielerfahrung haben. Im Zweifelsfall entscheidet auf einer Messe ja dieses Heft über Kauf oder Nicht-Kauf. (Das Rollenspieler dazu neigen alles zu kaufen was ihnen unter die Finger kommt, lass ich jetzt mal bewusst außen vor :D )
Und wenn ich von der Prämisse ausgehe, dass ich aufgrund dieses Heftchens entscheiden soll, dann fehlen mir da einfach Infos, die ich dann halt erst bekomme, wenn ich Geld investiere (oder hier nachfrage, was ich ja gerade tue.)
Wenn ich mir alles selbst überlegen muss, brauch ich kein fertiges Settiges kaufen ;)
Und das mit dem Magier finde ich einfach nur schade, weil vorne steht nur etwas von Steampunkiger Magie die mit Uhrwerken läuft und hinten gibt es dann den Feuerball-werfenden-Magier, aber ohne wirkliche Erklärung dazu. Das finde ich halt schade (und etwas inkonsequent).

Ich will ja nicht ranten oder so, nur vielleicht ein paar Denkanstöße geben. Die Grundidee find ich ja gut, jetzt bitte mehr Infos, denn nur nach dem Einsteigerheft wäre es mir zu oberflächlich um dafür Geld auszugeben.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Dragon am 22.10.2014 | 09:04
Danke für die Links.

Klar, wenn man eine Gruppe hat von denen niemand bisher Kontakt mit Rollenspiel hatte, dann mag das so sein, kann ich nicht beurteilen, da es diesen Fall bei uns halt nie gab. Eine Entwicklung mit zunehmendem Alter bzw. Rollenspiel-Dauer ist aber (natürlich) sehr wohl anzumerken :D

Zitat
Die Zahnradzaubereien finde ich super, die werden wir wahrscheinlich übernehmen. Welchen Namen soll ich crediten? (Wenn das im Forum keinen Platz hat, bitte schicke mir Deinen Namen per E-Mail an finsterland@chello.at.)
Das ist zwar nett, ich schick dir auch gern meinen Namen, aber das steht doch in der Einleitung von dem Heft:
Zitat von: Einsteigerheft S. 1
"Es gibt aber auch Magie, von Uhrwerken gesteuert, fast schon denkende Maschinen und robotische Prothesen, die Versehrten die Möglichkeit geben, wieder vollständig zu sein."
Wobei, wenn ich den Satz so noch mal lese, könnte das Komma ja auch als "und" gemeint sein. Es gibt Magie UND es gibt Roboter und Prothesen, unabhängig voneinander. War das so gemeint? Das könnte erklären, warum ich keine magischen Zahnräder gefunden habe :D
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 22.10.2014 | 09:19
Danke für die Links.

Klar, wenn man eine Gruppe hat von denen niemand bisher Kontakt mit Rollenspiel hatte, dann mag das so sein, kann ich nicht beurteilen, da es diesen Fall bei uns halt nie gab. Eine Entwicklung mit zunehmendem Alter bzw. Rollenspiel-Dauer ist aber (natürlich) sehr wohl anzumerken :D
Das ist zwar nett, ich schick dir auch gern meinen Namen, aber das steht doch in der Einleitung von dem Heft: Wobei, wenn ich den Satz so noch mal lese, könnte das Komma ja auch als "und" gemeint sein. Es gibt Magie UND es gibt Roboter und Prothesen, unabhängig voneinander. War das so gemeint? Das könnte erklären, warum ich keine magischen Zahnräder gefunden habe :D

This.


Magische Zahnräder sind also das nächste Ziel!
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Dragon am 22.10.2014 | 09:21
Sehr schön, da freu ich mich drauf  :d
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 23.10.2014 | 13:20
Die Karte funktioniert bei mir leider immer noch nicht.

Das schöne bei Finsterland ist ja auch, dass man sich alle möglichen magischen Dinge selbst ausdenken kann - Zahnräder, Pumpen, Laternen, laufende Stühle  ;D

Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Dragon am 23.10.2014 | 13:46
Bei mir geht die Karte.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 23.10.2014 | 17:47
Die Karte funktioniert bei mir leider immer noch nicht.

Das schöne bei Finsterland ist ja auch, dass man sich alle möglichen magischen Dinge selbst ausdenken kann - Zahnräder, Pumpen, Laternen, laufende Stühle  ;D

Dann nehmen wir halt den bochensten Filehost überhaupt:
http://www21.zippyshare.com/v/93825891/file.html

Vielleicht geht es ja so.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 24.10.2014 | 20:12
Juhuu, das hat funktioniert  :d Ist auch gut so weil morgen brauch ich die  >;D
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 24.10.2014 | 20:26
Das freut mich. Ich wünsche viel Spaß!
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 2.11.2014 | 10:22
So!
Technische Magie ist fertig. Es ist ein Randthema im Setting, aber das ist so eine Sache, die schnell größer werden kann.
Lesen Sie also von der Bernsteinmagie, der Dampfmagie, der magnetischen und der physikalischen Magie. Vier neue Spezialmanöver!

https://www.mediafire.com/?z7sr9aj9dndyx5i

Ich hoffe, dass das die Bedürfnisse nach technischen Effekten abdeckt. Wenn man jetzt speziell mystische Zahnräder will, sollte es kein Problem sein, entsprechende Beschreibungen dazu zu erzählen.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 6.11.2014 | 02:15
Ich krieg da leider wieder mal "temporarily unavailable." Weiß auch nicht warum mich die Seite nicht mag...

Unsere letzte Runde war jedenfalls witzig, wenn es jemanden interessiert kann ich ja mal ne Zusammenfassung schreiben. Wir haben diesmal mit FATE gespielt - was ich eigentlich nicht mag aber mit Finsterland klappt das prima.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 7.11.2014 | 22:21
Du kannst es auch auf unserer Homepage herunterladen:
http://finsterland.net/?page=download

Direkt:
http://finsterland.net/images/files/U50-Technische%20Magie.pdf

Einen Spielbericht fände ich absolut super!
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Colonios am 15.11.2014 | 19:35
Hallo,

ich bin vorgestern über Finsterland gestolpert und es wird für unsere Gruppe das nächste System. Vorerst werden wir das GRW ausreizen, welches wir uns online gekauft haben.

Vom Allgemeinen her sind wir eine Anfängergruppe. Wir haben jetzt zwei DSA Einsteigerabenteuer gespielt, jedoch ist das klassische fantasy Setting nicht unbedingt unseres, vor allem da es für DSA viel zu viel Material gibt, durch welches man sich für ein gutes Spiel wälzen müsste... Da liegt uns das Setting der Industrialisierung näher.

Ich schreibe hier, um unsere allgemeinen ersten Eindrücke aus unserer Anfängerperspektive zu schildern. Eventuell hilft das ja den Entwicklern:

- Das Würfelsystem ist vom ersten Lesen her erst einmal sehr gewöhnungsbedürftig für uns als Anfänger und "Umsteiger"
- Es wirkt so, als würden soziale Interaktionen mehr im Zentrum stehen als die Proben, was uns sehr erfreut!
- Abenteuer muss unser Spielleiter aus den One-Sheets ausarbeiten, was natürlich extra Arbeit darstellt und im gegensatz zum umfangreichen DSA Pool natürlich ein Nachteil ist (Aber der soll mal nicht so Faul sein :D )
- Im Gegensatz zur High Fantasy ist das Setting von mehr Grauzonen nu­an­ciert, was uns persönlich mehr zusagt

Also vorerst sind wir alle sehr gespannt. Wenn wir mal gespielt haben, gibt es einen kleinen Bericht.

Grüße
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 16.11.2014 | 00:13
Cool.

Ja das Würfelsystem, mit dem komm ich persönlich gar nicht klar, aber ich bin eben auch das d20 Systemg ewöhnt.

Hier nun unser Spielbericht.

Wir haben wie geagt mit FATE gespielt, was prima zum Setting passte. Wir hatten

Amtsmagier der Sorte Überkorrekt
Börsenmaklerin, Frau vom Amtsmagier. Nebenher erfolgreiches Medium.
Kleinwüchsiger Gaukler der sich gerne als einer der legändären Zwerge präsentiert. Stottert wenn er aufgeregt ist.
Sohn eines Lehmgrubenbesitzers, der aber lieber Magie lernt als sich um das Geschäft zu kümmern
Tochter einer bekannten Künstlerin die keinen Hang zur Kunst, aber dafür zu Waffen hat und als Duellantin bekannt ist
Zigeunermädchen, die von der Sippe weggelaufen ist um ein bodenständigeres Leben zu führen


Alles fing damit an dass der Amtsmagier durch Gerüchte erführ, dass ein guter Freund und Kollege sich neuestens dem Suff hingibt. Das schien auch tatsächlich so, da er ihn in einer Bar fand, mit einem Glas Wodka und scheinbar leicht angetrunken. Reden wollte der Freund mit ohm nicht. Daraufhin verfolgte ihn unser Magier und stellte fest dass der Verfolgte keineswegs betrunken war sondern nur so tat als ob. Genauere Nachforschungen ergaben, dass im Amstsbereich dieses Freundes gehäuft Probleme mit Bestechung auftraten, alles bei Beamten, die Probleme mit dem Alkohol., dem Spiel oder sonst einer Sucht hatten. Die Behörde war aber erstaunlich träge bei der Verfolgung der Sache.

Was dann wohl hieß, der Kollege wollte selbsttätig ermitteln. Und natürlich wollten unsere Abenteurer unserem Amtsmagier helfen, sich da einzumischen. Also wurde ein Beschattungssystem aufgebaut, und die Künstlertochter arrangierte sogar eine Kamera um eventuelle Verdächtige zu fotografieren. Dabei stolperte das Zigeunermädchen zufällig über eine Frauenleiche der man die Augen ausgestochen hatte. Voller Panik rannte sie von ihrem Versteck auf die Strasse und konnte grade noch von der Duellantin zurückgehalten werden bevor sie eine Riesenszene machte. Der beschattete Kollege, der sich an dem Abend wohl eigentlich mit ein paar Verdächtigen treffen wollte, hatte allerdings mitbekommen dass was nicht in Ordnung war und ging nachsehen, fand die Leiche und hatte nun das Zigeunerkind im Verdacht, die er hatte wegrennen sehen.  ::)

Am Tag darauf wurde noch eine ebenso verstümmelte Leiche gefunden, und einige lokale Anwohner gingen nun auf Zigeunerjagd, mit den üblichen rassistischen Sprüchen. Unser Magier drehte fast durch, weil nicht nur hatte man die Polizei und die Öffentlichkeit unabsichtlich auf eine falsche Spur geführt, die Beschattung des Freundes war nun in Frage gestellt. Also wollte er nun auch noch den wahren Mörder finden.

Zuerst aber bekam das Zigeunermädchen einen Haarschnitt und wurde blondiert, damit sie nicht erkannt werden konnte. Als sie sich daraufhin etwas seltsam benahm meinte sie nur, dass sie sich ja wohl ihrer Haarfarbe entsprechend benehmen müsste, damit sie nicht auffiele  >;D Tja jeder hat Vorurteile.

Ausser den Leichen, bei denen man sonst nichts fand und die völlig bekleidet und anscheinend erstochen worden waren, hatte die Gruppe nur einen Hinweis auf den wahren Mörder. Vermutlich hatte er einen Hund weil bei beiden Leichen an den Klamotten die braunen Haare eines lockigen Hundes gefunden worden waren. Der Gerichtsmediziner war sich sicher, dass es sich um eine Schäferhundrasse aus dem Westen handelte. Leider waren die beiden Frauen noch nicht identifiziert.

Dann konnte die Gruppe auch das erste erfolgreiche Treffen zwischen dem Kollegen des Magiers und zwei adrett gekleideten Herren beobachten, die lange auf ihn einredeten. Leider konnte man nicht viel verstehen ausser "pünktliche Zahlung" und "Dokumente." Das Medium fand nur raus, dass die zwei absolut rücksichtslos waren und bekam bei der kurzen einsicht schon Kopfschmerzen. Allerdings konnte unser Lehmgrubenerbe in spe die beiden als Anwälte indenzifizieren, mit denen sein Vater auch schon zu tun gehabt hatte. Also wurde er los geschickt, in den Unterlagen seines Vaters nach Hinweisen zu suchen, für wen die beiden arbeiteten. Obwohl ihn sein Vater ertappte - "ich will mich nur ins Geschäft einarbeiten" - fand er die Akte. Die Anwälte gehörten zu einer reichlich neuen Kanzlei.

Dann ging alles drunter und drüber, weil der Kollege unseres Magiers einen Tag später nicht zur Arbeit erschien und nun gesucht wurde. Gleichzeitig wurde wieder eine Leiche gefunden, diesmal ein Mann. Und der Mob hatte inzwischen fast einen Zigeuner erhängt, was zu einer Ausganssperre führte. Zwar konnte sich unser Magier von Amts wegen immer noch frei bewegen, aber die anderen waren nun etwas ratlos.

An diesem Punkt mussten wir leider abbrechen, aber es geht diese Woche weiter.





Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Colonios am 16.11.2014 | 15:23
Hallo Leute!

@Grimtooth's Little Sister:
Euer Abenteuer klingt richtig interessant. Hat das ganze denn gut Funktioniert? Hat einer eurer Chars denn maschinelle Verbesserungen?

@Alle/Entwickler:
Ich hab da ein Problem bei der Charaktererstellung:

Auf S. 13 heißt es, es gäbe 4 Stufen der Fähigkeiten (0 bis 3). Bei 2. heißt es auch "Die Figur ist erfahren und kennt die Grundlagen", was eigentlich ein Widerspruch ist. Wer erfahren ist, kennt doch schon mehr als nur Grundlagen.
Auf S. 16 hingegen gibt es 5 Stufen (0 bis 4). Hier gefallen mir die Beschreibungen der Stufen schon einmal besser.

Welche Tabelle ist denn nun richtig?

Grüße

Edit:
Ich denke jetzt, dass die erste Tabelle für die Charerstellung und die zweite die eigentliche ist. Das wird auch klar, wenn man in den Meistertipps ließt, wann/wie man Stufe 4 erreichen kann. Das nur in den Meisterteil zu schreiben finde ich didaktisch sehr fragwürdig. Ich fand es auf diese Weise sehr verwirrend.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 16.11.2014 | 17:29
Zunächst einmal danke für das Feedback und den Spielbericht.
Ich werde diese Unklarheiten in der nächsten großen Überarbeitung beheben.  (Das Grundbuch war ja noch eher experimentell und seither sind wir alle wesentlich geschickter beim Rollenspieleschreiben geworden.) Ich freue mich, dass sich die Sache klären ließ. Ansonsten nicht zögern, einfach mit mir Kontakt aufnehmen, ich versuche zu helfen, wo ich kann.
Meine E-Mail-Adresse ist finsterland@chello.at

Zur Erklärung: Das ursprüngliche Ziel war, die Charaktererschaffung möglichst flott und unkompliziert zu präsentieren und den Rest nachher im Detail zu erläutern. Daher wurden die Sachen, die am Anfang nicht verfügbar sind, ausgeblendet.
Tja.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Colonios am 16.11.2014 | 17:41
Hallo (:

Okay, dann ist das ja auch geklärt. Danke für die Nachricht, mal gucken wie sich mein Reporter machen wird!
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 16.11.2014 | 17:42
@Grimtooth's Little Sister:
Euer Abenteuer klingt richtig interessant. Hat das ganze denn gut Funktioniert? Hat einer eurer Chars denn maschinelle Verbesserungen?


Bis auf die Verwirrung der in FATE unerfahrenen Spieler, was sie denn nun alles mit ihren Aspekten etc machen können und was nicht, lief es prima. Die Erstellung dauerte eine Weile weswegen wir das eigentlich als One Shot geplante Abenteuer auch nicht fertig bekamen. In FATE ist es ja auch so dass der Spielverlauf viel mehr den Ausgang bestimmt als bei anderen Systemen, ich weiß also nicht ob unser FATE-SL selber weiß wie es ausgehen soll.

Von dieser Gruppe hat keiner maschinelle Ersatzteile, hat sich irgendwie nicht ergeben.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: SirRupert am 4.03.2015 | 19:10
Wir haben wie geagt mit FATE gespielt, was prima zum Setting passte.
Welche Magieregeln habt ihr denn verwendet? Ich würde gerne mal Finsterland mit FEA-Regeln versuchen, tue mich aber gerade noch mit der Magie schwer.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 4.03.2015 | 22:43
Unser SL hat Magie wie Aspekte abgehandelt, in diesem Fall war jeder Zauber ein eigener Aspekt. Ausser man will was als Ritual machen, dafür gibt es nen eigenen Skill.

Ursprünglich sollten die einzelnen Zauber wohl Stunts sein, aber es hatte schon den halben Nachmittag gebraucht, um allen die Aspekte zu erklären  ;D

Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: SirRupert am 5.03.2015 | 15:12
Unser SL hat Magie wie Aspekte abgehandelt, in diesem Fall war jeder Zauber ein eigener Aspekt. Ausser man will was als Ritual machen, dafür gibt es nen eigenen Skill.
mh ... irgendwie finde ich das unbefriedigend.

Würde es Sinn machen, wenn man hingeht und jedem Charakter der zaubern will (und es in seinem Hintergrund verankert) dies gestattet; den Spieler dann erklären lässt was er genau machen will, dann eine Schwierigkeit festsetzt und wenn er bei der Probe mehr als drei Punkte unter dem Zielwert liegt schlägt der Zauber "katastrophal" Fehl, bzw. sonst klappt, oder halt auch nicht?
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 5.03.2015 | 17:42
Das hatte ich ungefähr so ursprünglich vorgeschlagen, mit der Einschränkung dass sie jeden Zauber den sie sprechen woillen auch auf dem Charakterbogen haben müssen. Der SL wollte das aber so nicht, und er kennt sich eben mehr mit fATE aus also haben wir es so gemacht wie er es vorgeschlagen hat.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Blizzard am 26.05.2016 | 18:43
Hallo zusammen!
Ich bitte die Nekromantie des Threads zu entschuldigen, aber Eile tut (etwas) Not.^^ Folgendes: Ich habe (wahnwitziger Weise) kurzfristig für Sonntag eine RPG-Runde auf der Haus-CON meines RPG-Vereins angekündigt.(Man muss dazu sagen, dass ich auch erst kurzfristig erfahren habe, dass ich da überhaupt hin kann). Egal. Jedenfalls bin/war ich mir unschlüssig, was ich dort anbieten soll. Beim Stöbern in meinem RPG-Fundus ist mir dann zufällig der Quickstarter von Finsterland in die Hände gefallen. Aber eben erst heute. Ich habe ihn durchgelesen, und fand ihn ganz solide. Und da ich bis Sonntag auch nicht mehr allzu viel Vorbereitungszeit habe, habe ich beschlossen, diesen nun anzubieten. Gute Gelegenheit übrigens, denn ich wollte Finsterland eigentlich eh mal ausprobieren. Sprich: Ich habe keinerlei vorherige Erfahrung mit Finsterland. Daher hätte ich vorab dazu einige Fragen:

1) Im Quickstarter sind 4 Archetypen drin. Ich habe die Runde aber für 5-6 Spieler ausgeschrieben, bräuchte demnach noch 1-2 weitere Archetypen. Ich habe gesehen, dass es auf der HP weitere Archetypen gibt, das ist super! :d Wie kompetent sind denn die Archetypen a)vom Quickstarter und b) allgemein?
Zudem: Welche beiden Archetypen von der HP eigenen sich besonders gut als zusätzliche Charaktere für das Abenteuer aus dem Quickstarter?

2)Die Hintergrundinfos /Weltbeschreibung zu Finsterland ist leider sehr oberflächlich bzw. sehr dürftig geraten. Wo finde ich im Netz kompakte Infos zum Hintergrund und zur Welt von Finsterland(Ich habe nur den Quickstarter und keine anderen Finsterland-Bücher).

3) Zum Abenteuer("Ein kleiner Gefallen") aus dem Quickstarter: Wo bzw. in welcher Stadt spielt das Abenteuer denn? Das fängt einfach an, ohne Ortsbezug. Wo finde ich weitere Informationen über den Ort, in dem das Abenteuer spielt?

4) Angegeben ist eine Zeitdauer von 1(?!)-4Stunden. Wir haben locker die doppelte Spielzeit zur Verfügung. Wie kann man das Abenteuer gut strecken? Bzw. Gibt es andere Kurzabenteuer, die sich gut einfügen lassen oder die darauf aufbauen könnten?

Soweit erstmal von mir.  :)
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 26.05.2016 | 20:15
Lieber Blizzard!

1. Die zusätzlichen Beispielcharaktere kannst Du hier runterladen:
http://www.mediafire.com/?m3a5dgdx50znz4o

Ich würde
als Zusatzcharaktere empfehlen. Die anderen gehen auch, aber die genannten sind sicher am leichtesten zu spielen.

2. Die Finsterland-Wiki kann Dir helfen:
http://finsterland.wikia.com/wiki/Finsterland_Wiki
Das ist ganz nett zum Durchklicken. Vor allem der Abschnitt "Gesellschaft -> Modernes Leben" beschreibt, wie man so im Finsterland tut.
Wenn Du spezifische Fragen hast, kannst Du mich selbstverständlich unter finsterland@chello.at anschreiben oder mich über die Facebook-Seite erreichen.
https://www.facebook.com/finsterland
Wenn ich gaach Zeit hab', antworte ich sofort.

3. Die Geschichte spielt in Merting.
http://finsterland.wikia.com/wiki/Merting
Wenn Du Zusatzinformationen brauchst, schreib mich an, ich habe ein kleines Dokument zur Stadt mit grober Karte.

4. Zum Strecken des Abenteuers: Es hängt sehr davon ab, wie gründlich die Spielergruppe vorgeht. Wenn sie alles genau erforschen will, dauert das Abenteuer länger. Man kann auch den Keller umfangreicher gestalten. oder eine Verfolgungsjagd auf den Ingenieur einbauen. Als Zeitreserve würde ich eine zusätzliche Geschichte empfehlen. Die Magierin könnte der Gruppe nach abgeschlossener Geschichte einen weiteren Auftrag erteilen.
Da könntest Du eines der Abenteuer von der Webseite als Inspiration nehmen. In diesem Fall müsste man wohl ein bisschen etwas ausarbeiten. Ohne Grundbuch kann das schwierig sein.
http://finsterland.net/?page=download

Man könnte diese Geschichte, die wohl ausgearbeiteter ist, probieren.
http://www.mediafire.com/download/802hfzk8gk2dhan/Axz-Die+Rettung.pdf

Bei allfälligen Fragen einfach melden!
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Blizzard am 26.05.2016 | 20:25
Erst Mal vielen Dank @finsterland, das wird mir für's Erste weiterhelfen. Wie kompetent sind denn die Beispielcharaktere?
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 26.05.2016 | 20:30
Sie sollten alle gleich brauchbar sein. Alles Anfangscharaktere, die einen Kampf überstehen, aber besser nicht zuviel riskieren sollten. Ihr Ding können Sie gut, andere Sachen weniger. (Keine Universalisten)
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Blizzard am 26.05.2016 | 20:47
Sie sollten alle gleich brauchbar sein. Alles Anfangscharaktere, die einen Kampf überstehen, aber besser nicht zuviel riskieren sollten. Ihr Ding können Sie gut, andere Sachen weniger. (Keine Universalisten)
Ok, also keine Vollnieten aber auch keine Superhelden. Klingt gut. Da ich befürchte, dass ich bis Sonntag nicht die Zeit haben werde, mir das gesamte Wiki durchzulesen: Kannst du mir einen kurzen, groben Überblick über die (Hintergrund)Geschichte und das Setting geben? :)
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 26.05.2016 | 21:36
Kurz gesagt: Mitteleuropa unmittelbar nach dem Ersten Weltkrieg. Es gibt ein zentrales Kaiserreich ohne echte politische Macht und einen Haufen Fürsten und Stadtstaaten, die ihr eigenes Süppchen kochen. Alles ist jetzt sehr instabil. Einige Leute wollen zurück, andere wollen Demokratie, noch andere wollen einen Diktator.
Der Krieg hat einen Haufen Menschen umgebracht, viele wurden verstümmelt. Es gibt jetzt Prothesen, "Machinae", die gleich gut oder besser als Originalkörperteile sind. Manche Menschen sehen das als Inspiration, um etwas Besseres zu werden.
Es gibt Magie. Man studiert sie an der Uni. Jeder kann zaubern lernen, aber es ist viel Arbeit. (Es gibt gefährliche Amateure, die von der Amtsmagie, einer Behörde, eingeschränkt werden.)
Die Industrialisierung läuft mit hoher Geschwindigkeit, ständig wird etwas Neues erfunden: Luftschiffe, Flugzeuge, Telegraph, Differenzmaschinen (mechanische Computer), sogar gehende Panzer. Autos laufen mit Feuerampferextrakt. Das gewinnt man aus einer ziemlich ekligen Pflanze, die man anbaut und die die Umwelt ruiniert, oder mit Kohle (vor allem für LKW). Drahtlose Übertragung gibt es nicht.
Die Traditionen spielen am Land eine große Rolle, in der Stadt zerbröselt das soziale Gefüge gerade. Trotzdem gibt es immer noch große Standesunterschiede. Adelige heiraten allerhöchstens Bürger, Bürger vielleicht Beamte, aber Arbeiter und Bauern bleiben unter sich. Das Militär spielt in allen Gesellschaftsschichten eine große Rolle.
Religion spielt kaum eine Rolle. Die Kirche ist sehr staatstragend und seit einer Reformation vor allem mit sozialen Gelegenheiten beschäftigt. Sie mischt sich wenig ein und erlaubt viele verschiedene Glaubensvarianten. (Eher Judentum oder Protestantentum als Katholische oder Orthodoxe Kirche)

Neben Menschen gibt es noch Eisenmeister (unterirdische Zwerge mit überlegener Technologie, die vor Jahrhunderten von der Menschheit unter die Erde gedrängt wurden und sich seither rächen wollen), Trolle (kleine garstige Primitivlinge, eher störend als gefährlich), Erlenväter (siehe "Erlkönig") und einige andere. Die meisten Menschen halten das aber für G'schichtln und nehmen diese Wesen nicht ernst. Blöd, wenn man mit ihnen zusammenstößt.
Der Rest der Welt (außerhalb des Finsterlandes) ist schwer zu erreichen und eher unbekannt. Das einzig wichtige Land ist Tarasien im Osten. Es ist extrem groß und eine Mischung aus dem Mongolischen Reich und China. Für das Finsterland spielt es kaum eine Rolle.
Neben der Wirklichkeit gibt es eine Hölle (mit Dämonen) und ein Totenreich (mit Geistern). Diese Wesen sind ein manchmal auftretendes Problem, das auch in die Angelegenheiten der Amtsmagie fällt. Die meisten Leute haben da so einen Aberglauben, aber konkretes Wissen haben sie nicht.
Es gibt auch eine Art Himmel mit Heiligen und eine Sphäre der Ordnung, aber das ist nur für ausgemachte Esoteriker und den meisten Menschen Blunzn.

So ungefähr. Gibt es dazu Detailfragen?
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Blizzard am 26.05.2016 | 23:46
So ungefähr. Gibt es dazu Detailfragen?
Erstmal nicht, vielen Dank. Das klingt spannend.

Kannst du mir noch ein paar Worte zu den Spezialmanövern sagen? Ich meine, es wird zwar kurz erklärt, was sie sind bzw. welche Auswirkungen sie haben-aber leider nicht, wie genau sie funktionieren. Sprich: Wann und wie oft kann man so ein Spezialmanöver einsetzen?
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 27.05.2016 | 00:44
Ein Spezialmanöver kann immer und so oft man will eingesetzt werden. Wenn nicht dabei steht, dass es Magiepunkte oder Willenskraftpunkte verbraucht, ist es immer dann verwendbar, wenn es passend ist. (Die Untermanöver von "Verfluchtes Glück" kann man jeweils nur einmal pro Sitzung einsetzen, aber sonst ist das fix.)

Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Blizzard am 27.05.2016 | 09:34
Kurz gesagt: Mitteleuropa unmittelbar nach dem Ersten Weltkrieg.
Entspricht das dem damaligen realen Mitteleuropa bzw. ist an das damalige, reale Mitteleuropa angelehnt oder handelt es sich um ein fiktives Mitteleuropa?

Ein Spezialmanöver kann immer und so oft man will eingesetzt werden. Wenn nicht dabei steht, dass es Magiepunkte oder Willenskraftpunkte verbraucht, ist es immer dann verwendbar, wenn es passend ist. (Die Untermanöver von "Verfluchtes Glück" kann man jeweils nur einmal pro Sitzung einsetzen, aber sonst ist das fix.)
Hm. Also rein vom Wortlaut her hätte ich gedacht, dass der Einsatz limitiert ist, wenn es sich um Spezialmanöver handelt.

Dann noch ein paar Fragen zum Kampf: Jeder Kampfbeteiligte hat pro Kampfrunde 1 Aktion, richtig? Ist Waffe ziehen eine Aktion? Und von den Spezialmanövern für den Kampf kann man demnach auch immer nur eines einsetzen(also am Bsp. von Marianne D'Argentaire: Sie kann z.B. in einer Runde nicht gleichzeitig Abwehr&Ausfall einsetzen,oder?
Was ist, wenn man mehrere Aktionen pro Kampfrunde machen möchte? Gibt das Mali oder geht das einfach nicht? Wie oft kann man Angriffen ausweichen?
Wie sieht es mit Trefferzonen bzw. gezielten Treffern aus?

Sonstige Fragen:
-Gibt es Patzer? Ab wann ist ein Wurf ein Patzer?
-Was ist, wenn man in einer Fertigkeit 0(in Worten:NULL) stehen/Würfel zum Würfeln hat?
-Kann man ein Spezialmanöver auch ungelernt anwenden bzw. wenn man es nicht hat (mit entsprechenden Mali) oder geht das einfach nicht?

Dann ist mir im Schnellstarter noch etwas aufgefallen. Auf Seite 4 steht:
Zitat
Der Angriff wird nicht abgewehrt und Mariannes Spieler würfelt zwei sechsseitige Würfel für den Schaden. Eine Vier und eine Eins. Da der Angriff aber mit fünf Erfolgen durchgeführt wurde, ist das Mindestergebnis jedes Schadenswürfels Fünf. Der Schläger verliert zehn LP.
Ich habe die betreffende Stelle mal kursivmarkiert. Folgendes: Im Endeffekt errechnet sich der Schaden aus der Anzahl der Erfolge beim Angriff+dem ausgewürfelten Schaden. Aber: So wie das da steht, habe ich das erst so gelesen, dass jeder der beiden Schadenswürfel wegen der 5 erzielten Erfolge im Angriff mindestens 5 ist. Also: 5+5(für jeden Schadenswürfel)+5 Erfolge =15 Punkte Schaden. Ist klar, was ich meine? Das sollte ihr vielleicht überarbeiten oder umformulieren, ich fand das recht missverständlich.

Zudem ist mir spontan eine Überlegung im Kampf gekommen: Warum Erfolge nicht gegeneinander aufrechnen? Nehmen wir an, Marianne greift einen Schläger an und würfelt: 5,7,8,8,9. Wären 4 Erfolge. Der Schläger pariert und würfelt 4,7,7. Wären 2 Erfolge. RAW ist es jetzt so, dass es einfach heißt: Der Angriff wurde nicht abgewehrt. Der Spieler von Marianne würfelt anschließend den Schaden(z.B. 2W6)und addiert dazu die 4 Erfolge. Ich meine, ich würde es verstehen, wenn der Schläger gar keinen Erfolg gewürfelt hätte. Aber er hat ja immerhin 2 Erfolge erzielt, ich finde das sollte sich auch irgendwie (regeltechnisch) niederschlagen. Ich würde das dann so handhaben, dass von den 4 erzielten Erfolgen im Angriff eben nur noch zwei übrig bleiben, und der (ausgewürfelte) Schaden dann eben nicht mehr 2W6+4 sondern "nur noch" 2W6+2 wäre.  Meinungen dazu?
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 27.05.2016 | 10:12
Entspricht das dem damaligen realen Mitteleuropa bzw. ist an das damalige, reale Mitteleuropa angelehnt oder handelt es sich um ein fiktives Mitteleuropa?

Die Weltkarte schaut so aus.
http://www.mediafire.com/download/7d1397gk811r3s6/karte+finsterland.pdf
Im Südwesten ist Weimarer Republik Deutschland, im Nordwesten ist postrevolutionäres Frankreich, im Süden ist Vorvereinigungsitalien, im Südosten ist faschistoides Russland-Polen, in der Mitte links ist Vorkriegsungarn, rechts davon ist zerfallenes Deutschland und Tschechien, die Hauptstadt Alexanderstadt ist PragWienBerlin.
Im Norden liegt Vorkriegsholland, östlich davon Vorwohlfahrtsstaatschweden und ganz im Osten Hyperungarn mit Extraukraine.
In Kurzfassung und inoffiziell.

Hm. Also rein vom Wortlaut her hätte ich gedacht, dass der Einsatz limitiert ist, wenn es sich um Spezialmanöver handelt.

Spezial, weil es Charaktere voneinander unterscheidet. Plus Legacy Issues.

Dann noch ein paar Fragen zum Kampf: Jeder Kampfbeteiligte hat pro Kampfrunde 1 Aktion, richtig? Ist Waffe ziehen eine Aktion? Und von den Spezialmanövern für den Kampf kann man demnach auch immer nur eines einsetzen(also am Bsp. von Marianne D'Argentaire: Sie kann z.B. in einer Runde nicht gleichzeitig Abwehr&Ausfall einsetzen,oder?
Was ist, wenn man mehrere Aktionen pro Kampfrunde machen möchte? Gibt das Mali oder geht das einfach nicht? Wie oft kann man Angriffen ausweichen?
Wie sieht es mit Trefferzonen bzw. gezielten Treffern aus?

Pro Kampfrunde hat man eine Aktion, eine Reaktion und eine Bewegung. (Der Quickstarter kürzt das naheliegenderweise zusammen.)
Mit der Aktion kann man angreifen, klettern, zaubern und und und.
Mit der Reaktion kann man parieren oder ausweichen.
Mit der Bewegung kann man sich ein Feld auf einer Kampfkarte bewegen. (Kampfkarten findest Du im Downloadbereich.)
Eine Waffe ziehen ist eine Aktion, eine Reaktion oder eine Bewegung.

Man kann Spezialmanöver beliebig kombinieren. Ausfall und Abwehr können selbstverständlich in derselben Runde verwendet werden.

Pro Kampfrunde ist eine Aktion möglich. Weitere Aktionen sind nicht vorgesehen. Allerdings ist das System recht flott, man ist also ziemlich oft dran.

Man hat eine Reaktion pro Runde, somit kann man einmal entweder parieren oder ausweichen. Übermacht ist unangenehm, daher sollte man sie nicht unbedingt gegen Spieler einsetzen.

Trefferzonen und gezielte Treffer sind nicht vorgesehen. Man kann aber als Spielleiter vom Spieler zwei Würfel verlangen, dafür, dass der Gegner dann einen negativen Effekt erleidet. (Das ist allerdings Vereinbarungssache.)

Die Kampfregeln sollen einsteigerfreundlich und schnell sein. Daher ist alles eher wenig komplex.
Da Kämpfe schnell tödlich sind, ist es auch besser, Sachen eher auszudiskutieren und nur als Ultima Ratio zu kämpfen.

Sonstige Fragen:
-Gibt es Patzer? Ab wann ist ein Wurf ein Patzer?
-Was ist, wenn man in einer Fertigkeit 0(in Worten:NULL) stehen/Würfel zum Würfeln hat?
-Kann man ein Spezialmanöver auch ungelernt anwenden bzw. wenn man es nicht hat (mit entsprechenden Mali) oder geht das einfach nicht?

Ich mag Patzer nicht, aber hier sind die dazugehörigen Erweiterungsregeln:
http://www.finsterland.net/images/files/S22-Patzer.pdf

Man kann ein Spezialmanöver nicht ungelernt anwenden. Das betrifft in erster Linie Kampf- und Zauberspezialmanöver, weil ja die eigentliche Handlung dadurch nur erleichtert wird. Man kann also auch ohne Spezialmanöver klettern oder charmant sein, es ist nur mit dem Spezialmanöver leichter.
Kampfmanöver können mit der obigen Regel "nachgebaut" werden. Zaubern kann prinzipiell jeder, allerdings würde ich das bei der Einsteigerrunde noch weglassen. Die genauen Regeln dafür sind im Almanach der Zauberkunst. Das ist ein bisschen fitzelig.

Dann ist mir im Schnellstarter noch etwas aufgefallen. Auf Seite 4 steht: Ich habe die betreffende Stelle mal kursivmarkiert. Folgendes: Im Endeffekt errechnet sich der Schaden aus der Anzahl der Erfolge beim Angriff+dem ausgewürfelten Schaden. Aber: So wie das da steht, habe ich das erst so gelesen, dass jeder der beiden Schadenswürfel wegen der 5 erzielten Erfolge im Angriff mindestens 5 ist. Also: 5+5(für jeden Schadenswürfel)+5 Erfolge =15 Punkte Schaden. Ist klar, was ich meine? Das sollte ihr vielleicht überarbeiten oder umformulieren, ich fand das recht missverständlich.

Das ist so gemeint:
Die Zahl der Erfolge ist der Mindestschaden, den jeder Würfel gibt.
Das heißt: Ich würfle einen Treffererfolg -> Jeder Würfel macht mindestens einen Schadenspunkt (nona).
Ich würfle fünf Treffererfolge -> Jeder Würfel macht mindestens fünf Schadenspunkte.
Die Erfolge werden nicht separat dazugezählt.
Also:
Ich würfle drei Erfolge. Meine beiden Sechsseiter zeigen 1 und 5. Mein Schaden ist 8 (3+5: Der Einser wird zu einem Dreier. Der Fünfer ist nicht betroffen.)
Habe ich mehr als sechs Erfolge, macht auch jeder Würfel mehr als sechs Schaden.
Acht Erfolge -> acht Schaden pro Würfel. (Ich muss dann den Sechsseiter nicht mehr würfeln.)

Zudem ist mir spontan eine Überlegung im Kampf gekommen: Warum Erfolge nicht gegeneinander aufrechnen? Nehmen wir an, Marianne greift einen Schläger an und würfelt: 5,7,8,8,9. Wären 4 Erfolge. Der Schläger pariert und würfelt 4,7,7. Wären 2 Erfolge. RAW ist es jetzt so, dass es einfach heißt: Der Angriff wurde nicht abgewehrt. Der Spieler von Marianne würfelt anschließend den Schaden(z.B. 2W6)und addiert dazu die 4 Erfolge. Ich meine, ich würde es verstehen, wenn der Schläger gar keinen Erfolg gewürfelt hätte. Aber er hat ja immerhin 2 Erfolge erzielt, ich finde das sollte sich auch irgendwie (regeltechnisch) niederschlagen. Ich würde das dann so handhaben, dass von den 4 erzielten Erfolgen im Angriff eben nur noch zwei übrig bleiben, und der (ausgewürfelte) Schaden dann eben nicht mehr 2W6+4 sondern "nur noch" 2W6+2 wäre.  Meinungen dazu?

Das war ursprünglich so, aber wir haben das zur Beschleunigung und zur Beruhigung der Einsteiger rausgenommen. Man kann es so spielen, wenn man will. (Der Schaden wäre übrigens immer nur 2W6, siehe oben.)
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Blizzard am 27.05.2016 | 17:45
Erstmal vielen,vielen Dank für deine Geduld und deine ausführlichen Antworten. :d

Vorab: Einiges von dem, was du mir jetzt so in Kürze erzählt & beantwortet hast, hätte dem Schnellstarter(und nicht nur dem; anderes Thema) richtig gut zu Gesicht gestanden. ;)

Kampf&Spezialmanöver sind mir jetzt weitestgehend klar...ist denn der Einsatz eines Spezialmanövers (im Kampf) eine Aktion bzw. Reaktion? Oder ist das einfach nur eine Art Bonus oder besonderes Talent, das der Charakter eben besitzt und daher "einfach so" dazu gehört(also nicht als Aktion oder Reaktion gesehen wird)?

Dann:

Ich mag Patzer nicht, aber hier sind die dazugehörigen Erweiterungsregeln:
http://www.finsterland.net/images/files/S22-Patzer.pdf
Ob du Patzer magst oder nicht ist aber keine Antwort auf meine Frage. ;) Aber sie scheinen wohl kein offizieller Bestandteil des Spiels zu sein, wenn sie erst in Erweiterungsregeln auftauchen.

Zitat
Zaubern kann prinzipiell jeder, allerdings würde ich das bei der Einsteigerrunde noch weglassen. Die genauen Regeln dafür sind im Almanach der Zauberkunst. Das ist ein bisschen fitzelig.
Aha. Interessant. Dann frage ich mich allerdings: Wenn die Zauberei so fitzelig ist...warum ist dann einer der Charaktere aus dem Schnellstarter ein Magier?

Zitat
Das ist so gemeint:
Die Zahl der Erfolge ist der Mindestschaden, den jeder Würfel gibt.
Ja aber wieso dann überhaupt noch (den Schaden) mit 2W6 (aus)würfeln? Sorry, aber diese Art der Schadensregelung halte ich einfach nur für unnötig kompliziert. Da ist doch 2W6+Anzahl Erfolge=Summe Schaden viel einfacher zu rechnen.

Zitat
Das war ursprünglich so, aber wir haben das zur Beschleunigung und zur Beruhigung der Einsteiger rausgenommen. Man kann es so spielen, wenn man will.
Zur Beschleunigung? Hm, meinetwegen. Aber zur Beruhigung???
Jetzt mal schauen, wie es läuft. Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass wir nach dieser Regelung spielen. Und relativ sicher ohne Kampfkarten.

EDIT: ganz vergessen: Wie funktionieren denn die Todespunkte? Die sind ja ein elementarer/wichtiger Bestandteil des Systems und der Charaktere. Bei den Beispielcharakteren aus dem Q(uick)S(tart)G(uide) werden die aber mit keinem Wort erwähnt. Warum?
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 27.05.2016 | 18:09
Erstmal vielen,vielen Dank für deine Geduld und deine ausführlichen Antworten. :d

Vorab: Einiges von dem, was du mir jetzt so in Kürze erzählt & beantwortet hast, hätte dem Schnellstarter(und nicht nur dem; anderes Thema) richtig gut zu Gesicht gestanden. ;)

Der Quickstarter hat jetzt auch schon ein paar Jährchen auf dem Buckel und er musste so knapp wie möglich sein. Heute würden wir vieles anders machen. Aber ich mag die Würfel-Ersatztabelle.

Kampf&Spezialmanöver sind mir jetzt weitestgehend klar...ist denn der Einsatz eines Spezialmanövers (im Kampf) eine Aktion bzw. Reaktion? Oder ist das einfach nur eine Art Bonus oder besonderes Talent, das der Charakter eben besitzt und daher "einfach so" dazu gehört(also nicht als Aktion oder Reaktion gesehen wird)?

Es ist eben ein Bonus oder eine Variante. Wenn ich das "Entwaffnen"-Spezialmanöver verwende, mache ich eine Angriff-Aktion. Diese hat dann diesen Zusatzeffekt. Verwende ich das "Sprinten"-Spezialmanöver, bekomme ich zwei Würfel mehr und den erleichterten kritischen Erfolg beim Sprinten.
Wird eine eigene Aktion, Reaktion oder Bewegung verwendet, ist das beim Manöver vermerkt. (Auch da sind wir mit der Nomenklatur genauer geworden.

Aha. Interessant. Dann frage ich mich allerdings: Wenn die Zauberei so fitzelig ist...warum ist dann einer der Charaktere aus dem Schnellstarter ein Magier?

Magie mit Spezialmanövern ist einfach. Im Almanach kam dann die Freie Magie ohne Spezialmanöver dazu. Da kann man dann im Wesentlichen alles mögliche machen, und das ist recht umständlich. Der Magier aus dem Quickstarter hat ein Magie-Spezialmanöver und ist damit recht einfach zu spielen.

Ja aber wieso dann überhaupt noch (den Schaden) mit 2W6 (aus)würfeln? Sorry, aber diese Art der Schadensregelung halte ich einfach nur für unnötig kompliziert. Da ist doch 2W6+Anzahl Erfolge=Summe Schaden viel einfacher zu rechnen.

Die W6 sind ein Legacy-Issue. Sinnvoller wäre wohl, den Schaden einfach aus den Erfolgen abzuleiten und gut ist. Allerdings würde das den Zufallseffekt wegnehmen, den manche Leute ganz gern haben.
Dein Vorschlag dreht den Schaden ziemlich stark nach oben. Da müsste man Lebenspunkte und Schutz entsprechend erhöhen, sonst frisst das die Charaktere sehr zügig. (Jeder Charakter müsste 6 LP mehr bekommen und der Schutz müsste um ein Drittel erhöht werden, jetzt mal überschlagsmäßig.)

Zur Beschleunigung? Hm, meinetwegen. Aber zur Beruhigung???
Jetzt mal schauen, wie es läuft. Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass wir nach dieser Regelung spielen. Und relativ sicher ohne Kampfkarten.

Beruhigung deshalb, weil erstaunlich viele Leute, die noch nie Rollenspiele probiert haben, bei den ganzen kleinen Zahlen sofort die Panik kriegen. Ich hab's nicht geglaubt, aber da ist unsereiner wohl betriebsblind. Irgendwann war ja sogar geplant, überhaupt keine Zahlen auf die W10 zu tun und nur mit Farben zu arbeiten. (rot -> Misserfolg, grün -> Erfolg, dunkelgrün -> Kritischenchance). Da wären dann auf den Charakterbögen auch nur aufgedruckte Würfel zum Ausmalen gewesen.
Wir haben's dann aus Kostengründen nicht gemacht.

Daher wird nichts subtrahiert, gerade mal die Lebenspunkte beim Schaden.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 27.05.2016 | 18:15
Tod-Punkte sind eine Absicherung gegen plötzlich sterbende Charaktere. Es ist das "Aus den Trümmern wieder Aufstehen und Dreck Abputzen".
Im Wesentlichen bedeutet das, dass man hin ist, wenn man mehr als Stärke-Lebenspunkte unter 0 ist. Man muss dann bis zum Ende der Szene (meist ein Kampf) aussetzen. Dann verliert man einen Tod-Punkt und ist mit einem Lebenspunkt wieder da. Manche Organisationen tun dann irgendwas mit dem Tod-Punkt und bekommen Zusatzeffekte.
Würde man einen Tod-Punkt verlieren, darf man einen W6 würfeln. Bei einer 4+ verliert man ihn doch nicht. Man bekommt trotzdem die Heilung.

Wenn ein Gegner Tod-Punkte hat, sind das gewissermaßen zusätzliche Lebenspunkte. Fällt ein Gegner auf 0 Lebenspunkte oder weniger ist er tot. Hat er aber einen Tod-Punkt, bekommt er bei seiner nächsten Runde seine Lebenspunkte zurück. Das verhindert, dass besonders glückliche Charaktere Gegner one-shotten.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 27.05.2016 | 18:17
Weil ich's grad noch sehe:
Man kann jede Fähigkeit verwenden, auch wenn man 0 darin hat. Allerdings muss man dann nur anhand der effektiven Eigenschaft würfeln. Das ist eher wenig erfolgversprechend.
Hat man allerdings 0 Würfel, kann man immerhin einen W10 werfen. Mit einer 10 hat man einen normalen Erfolg, der allerdings nie kritisch sein kann.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Blizzard am 27.05.2016 | 19:03
Die W6 sind ein Legacy-Issue.
Legacy-Issue?

Zitat
Dein Vorschlag dreht den Schaden ziemlich stark nach oben. Da müsste man Lebenspunkte und Schutz entsprechend erhöhen, sonst frisst das die Charaktere sehr zügig. (Jeder Charakter müsste 6 LP mehr bekommen und der Schutz müsste um ein Drittel erhöht werden, jetzt mal überschlagsmäßig.)

Tut er das (wirklich)? Ich möchte dazu nochmals das Beispiel aus dem QSG (Seite 4) aufgreifen:
1. Marianne greift einen Schläger an. Der Spieler von Marianne würfelt mit 7 Würfeln: 8,5,10,3,2,6,8. Sind 3 E(r)F(olge), aber wegen des Spezial-Manövers von Marianne sind es 5 EF.
2. Schläger versucht zu parieren. Der SL würfelt mit 3 Würfeln: 7,4,4.
3.Der Angriff geht durch,Spieler von Marianne würfelt Schaden mit 2W6: 4 und 1. Da aber Angriff mit 5 EF sind das 10 Punkte Schaden.

Bei meiner Variante würde das Ganze wie folgt aussehen:
1. Marianne greift den Schläger an und erzielt 5 EF.
2.Schläger versucht zu parieren, erzielt 1 EF.
3. Erzielte EF werden gegeneinander aufgerechnet, damit bleiben 4 EF vom Angriff übrig.
4. Angriff geht durch, Schaden von Marianne: 2W6 gewürfelt: 4 und 1.
Nach meinen Überlegungen hätten wir dann für den Schaden:Summe aus 2W6=5+4 Erfolge aus dem Angriff=9. Das wäre sogar 1 Schadenspunkt weniger als in der normalen oder RAW-Variante -und wie ich finde auch einfacher zu berechnen.
Ich denke das mit dem erhöhten Schaden ist genau andersrum der Fall, nämlich in der herkömmlichen Variante. Wenn ich einen Angriff mit 3 EF habe(Spezialmanöver mal außen vor gelassen) und dann mit 2W6 : 1,1 würfle, dann ergibt das in der herkömmlichen Variante 6 Schaden, in meiner Variante aber nur 5.

@Todespunkte: Wie viele hat man? Wenn man einen verliert, kann man den zurückgewinnen? Oder regenerieren sich Todespunkte zu einem gewissen Zeitpunkt?
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Blizzard am 27.05.2016 | 20:14
Okay, es haben sich ein paar neue Fragen ergeben. Der Übersicht halber mache ich einen neuen Thread.

Im Wesentlichen bedeutet das, dass man hin ist, wenn man mehr als Stärke-Lebenspunkte unter 0 ist.
Kannst du das bitte mal an einem konkreten Beispiel erklären? Also ein Charakter mit ST:4 und LP:14. Wann/ bei welchem Wert ist der hin bzw. würde er einen Todespunkt verlieren?
 
Zitat
Würde man einen Tod-Punkt verlieren, darf man einen W6 würfeln. Bei einer 4+ verliert man ihn doch nicht. Man bekommt trotzdem die Heilung.
Das bedeutet aber, dass theoretisch jemand mit enormen Würfelglück nie einen Todespunkt verliert. Finde ich in einem Setting wie Finsterland etwas seltsam. Dass man dem Tod von der Schippe gesprungen ist sollte doch eigentlich "Belohnung" genug sein. Ich würde die Teile eher wie die Schicksalspunkte in WarHammer (an)sehen und handhaben.
Abgesehen davon: Wie funktioniert Heilung? Wie viel heilt man auf natürliche Weise?

Zitat
Wenn ein Gegner Tod-Punkte hat, sind das gewissermaßen zusätzliche Lebenspunkte. Fällt ein Gegner auf 0 Lebenspunkte oder weniger ist er tot. Hat er aber einen Tod-Punkt, bekommt er bei seiner nächsten Runde seine Lebenspunkte zurück. Das verhindert, dass besonders glückliche Charaktere Gegner one-shotten.
Das wiederum finde ich gut. :d

Und dann noch eine Frage zum Thema Kampf bzw. Schaden:
Nehmen wir an, ein erfolgreicher Angriff von Marianne mit 2 Erfolgen. Der Spieler von Marianne würfelt Schaden mit den 2W6 und würfelt: 4,4. Was passiert denn nun bzw. wie errechnet sich nun der Schaden( also in dem Falle dass die Anzahl der Erfolge geringer ist als eine oder beide der gewürfelten W6?)
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 27.05.2016 | 20:21
Legacy-Issue?
Ein Rest aus einer früheren Entwicklungsstufe, der aus Kompatibilitäts- oder Traditionsgründen nicht geändert wurde. (Wir haben gut zehn Jahre an Finsterland gebastelt.)

Tut er das (wirklich)? Ich möchte dazu nochmals das Beispiel aus dem QSG (Seite 4) aufgreifen:
1. Marianne greift einen Schläger an. Der Spieler von Marianne würfelt mit 7 Würfeln: 8,5,10,3,2,6,8. Sind 3 E(r)F(olge), aber wegen des Spezial-Manövers von Marianne sind es 5 EF.
2. Schläger versucht zu parieren. Der SL würfelt mit 3 Würfeln: 7,4,4.
3.Der Angriff geht durch,Spieler von Marianne würfelt Schaden mit 2W6: 4 und 1. Da aber Angriff mit 5 EF sind das 10 Punkte Schaden.

Bei meiner Variante würde das Ganze wie folgt aussehen:
1. Marianne greift den Schläger an und erzielt 5 EF.
2.Schläger versucht zu parieren, erzielt 1 EF.
3. Erzielte EF werden gegeneinander aufgerechnet, damit bleiben 4 EF vom Angriff übrig.
4. Angriff geht durch, Schaden von Marianne: 2W6 gewürfelt: 4 und 1.
Nach meinen Überlegungen hätten wir dann für den Schaden:Summe aus 2W6=5+4 Erfolge aus dem Angriff=9. Das wäre sogar 1 Schadenspunkt weniger als in der normalen oder RAW-Variante -und wie ich finde auch einfacher zu berechnen.
Ich denke das mit dem erhöhten Schaden ist genau andersrum der Fall, nämlich in der herkömmlichen Variante. Wenn ich einen Angriff mit 3 EF habe(Spezialmanöver mal außen vor gelassen) und dann mit 2W6 : 1,1 würfle, dann ergibt das in der herkömmlichen Variante 6 Schaden, in meiner Variante aber nur 5.

Ich werde das mal mit den anderen besprechen. Vielleicht bringen wir eine Regelvariante raus. Du würdest dann als Autor genannt werden, wenn Du willst.

@Todespunkte: Wie viele hat man? Wenn man einen verliert, kann man den zurückgewinnen? Oder regenerieren sich Todespunkte zu einem gewissen Zeitpunkt?
Man hat drei Punkte, sie können nur bei absoluten Superweltrettungen zurückgewonnen werden.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 27.05.2016 | 20:27
Okay, es haben sich ein paar neue Fragen ergeben. Der Übersicht halber mache ich einen neuen Thread.
Kannst du das bitte mal an einem konkreten Beispiel erklären? Also ein Charakter mit ST:4 und LP:14. Wann/ bei welchem Wert ist der hin bzw. würde er einen Todespunkt verlieren?
 Das bedeutet aber, dass theoretisch jemand mit enormen Würfelglück nie einen Todespunkt verliert. Finde ich in einem Setting wie Finsterland etwas seltsam. Dass man dem Tod von der Schippe gesprungen ist sollte doch eigentlich "Belohnung" genug sein. Ich würde die Teile eher wie die Schicksalspunkte in WarHammer (an)sehen und handhaben.
Der Charakter ist bei -5 Lebenspunkten tot. Er kann insgesamt 18 Lebenspunkte verlieren. Der nächste Schaden tötet ihn.
Das mit der Tod-Punkt-Rettung interagiert mit ein paar Sonderregeln. Daher ist sie drin. Du hast natürlich Recht. Allerdings motiviert diese Regelung doch dazu, vorsichtig zu sein.

Abgesehen davon: Wie funktioniert Heilung? Wie viel heilt man auf natürliche Weise?
Eine Nacht Ruhe bringt so viele Lebenspunkte, wie man Stärke hat. Zusätzlich kann man behandelt werden. Dann erhält man viermal so viele Lebenspunkte zurück, wie der Heilende auf (eIN+Medizin) Erfolge schafft. (Das ist oft genug.) Ein Wurf pro Figur und Tag.
Es gibt auch Erste Hilfe, eine Aktion, die pro Erfolg auf den obigen Wurf einen Lebenspunkt sofort zurückgibt.


Und dann noch eine Frage zum Thema Kampf bzw. Schaden:
Nehmen wir an, ein erfolgreicher Angriff von Marianne mit 2 Erfolgen. Der Spieler von Marianne würfelt Schaden mit den 2W6 und würfelt: 4,4. Was passiert denn nun bzw. wie errechnet sich nun der Schaden( also in dem Falle dass die Anzahl der Erfolge geringer ist als eine oder beide der gewürfelten W6?)
Dann macht sie acht Schaden. Die Erfolge sind nur eine Mindestzahl.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Blizzard am 27.05.2016 | 20:40
Ich werde das mal mit den anderen besprechen. Vielleicht bringen wir eine Regelvariante raus. Du würdest dann als Autor genannt werden, wenn Du willst.
Sehr gerne bzw. nix dagegen! :)

Was mir da noch einfällt:
1. Was ist denn bei einem Gleichstand im Kampf? Also Angreifer hat 2EF, Verteidiger hat 2EF?
2. Was passiert, wenn der Verteidiger mehr EF hat als der Angreifer? Gibt es da irgendwelche besonderen Effekte oder Auswirkungen?

Der Charakter ist bei -5 Lebenspunkten tot.
Äh bei -4, oder?
 
Zitat
Dann macht sie acht Schaden. Die Erfolge sind nur eine Mindestzahl.
Ja klar, Mindestanzahl. Das macht natürlich Sinn. Manchmal sieht man(Achtung:Wortspiel!) das Land vor laut Finster(nis) bzw. den Wald vor lauter Bäumen nicht...
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 27.05.2016 | 21:40
Was mir da noch einfällt:
1. Was ist denn bei einem Gleichstand im Kampf? Also Angreifer hat 2EF, Verteidiger hat 2EF?
2. Was passiert, wenn der Verteidiger mehr EF hat als der Angreifer? Gibt es da irgendwelche besonderen Effekte oder Auswirkungen?
Der Verteidiger gewinnt. Sonst hat es keinen Effekt.

Äh bei -4, oder?
 
Weniger als die Stärke, also beim fünften Minuspunkt.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 27.05.2016 | 21:49
Ja klar, Mindestanzahl. Das macht natürlich Sinn. Manchmal sieht man(Achtung:Wortspiel!) das Land vor laut Finster(nis) bzw. den Wald vor lauter Bäumen nicht...

Du wirst übrigens nicht glauben, wie viele Leute Finsterwald sagen.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Blizzard am 27.05.2016 | 23:25
Im Wesentlichen bedeutet das, dass man hin ist, wenn man mehr als Stärke-Lebenspunkte unter 0 ist.
*puh* Das hat jetzt echt ne Weile gebraucht, bis ich kapiert habe, wie (regel-/rechentechnisch) dieser Satz gemeint ist: Sobald die LP einen negativen Wert erreicht haben, der höher/größer ist als der Stärke-Wert des Charakters, stirbt der Charakter. So wie der Satz allerdings da steht(also mit diesem "-" zwischen Stärke und Lebenspunkte) ist der echt etwas unglücklich formuliert und missverständlich.
Aber gut. Ich denke, dass ich mit diesen Regel-und Settingkenntnissen ganz solide ausgerüstet sein sollte für die Einsteigerrunde am Sonntag. :)
Vielen Dank nochmal, das nenne ich einen richtig guten Support! :d
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 28.05.2016 | 00:07
*puh* Das hat jetzt echt ne Weile gebraucht, bis ich kapiert habe, wie (regel-/rechentechnisch) dieser Satz gemeint ist: Sobald die LP einen negativen Wert erreicht haben, der höher/größer ist als der Stärke-Wert des Charakters, stirbt der Charakter. So wie der Satz allerdings da steht(also mit diesem "-" zwischen Stärke und Lebenspunkte) ist der echt etwas unglücklich formuliert und missverständlich.
Aber gut. Ich denke, dass ich mit diesen Regel-und Settingkenntnissen ganz solide ausgerüstet sein sollte für die Einsteigerrunde am Sonntag. :)
Vielen Dank nochmal, das nenne ich einen richtig guten Support! :d

Es war mir eine Ehre und Freude!
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Blizzard am 28.05.2016 | 18:32
Es war mir eine Ehre und Freude!
Ich hoffe ja, ich hab'dich mit meinen Fragen nicht zu sehr "überfallen"...

Gibt es in Finsterland eigentlich Modifikatoren (also Boni oder Mali in oder für gewisse Situationen wie z.B. schlechte Sicht oder dergleichen)? Gibt es Regeln für Deckung/Panzerung?
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 28.05.2016 | 18:54
Ich hoffe ja, ich hab'dich mit meinen Fragen nicht zu sehr "überfallen"...

Gibt es in Finsterland eigentlich Modifikatoren (also Boni oder Mali in oder für gewisse Situationen wie z.B. schlechte Sicht oder dergleichen)? Gibt es Regeln für Deckung/Panzerung?

Gibt es beides.
Du kannst +/- 2 Würfel für günstige oder ungünstige Bedingungen hergeben. Es wird auch empfohlen, die Spieler und Spielerinnen um Vorschläge zu bitten oder wichtige Würfe durch Vorbereitung zu vereinfachen.

Panzerung (Schutz) wird direkt vom Schaden abgezogen.
Deckung entfernt Würfel vom Wurf des Angreifers nachdem er geworfen hat. (Gilt nur im Fernkampf) Am Boden Liegen bringt einen Würfel Abzug, halbe Deckung einen Würfel, volle Deckung zwei. Dadurch kann man kritische Erfolge gut aufbrechen, denn die Wahl der Würfel liegt beim Verteidiger.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Blizzard am 28.05.2016 | 22:16
So, noch zwei Fragen, bevor es morgen früh in die Praxis geht:
1) Wenn im Kampf die INI ausgewürfelt wird und zwei oder mehr Kampfbeteiligte haben die selbe INI (z.B. 2 Erfolge). Was passiert dann bzw. wie wird die INI-Reihenfolge dann bestimmt?
2) Was sind Willenskraftpunkte und wie funktionieren sie?
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 28.05.2016 | 22:19
So, noch zwei Fragen, bevor es morgen früh in die Praxis geht:
1) Wenn im Kampf die INI ausgewürfelt wird und zwei oder mehr Kampfbeteiligte haben die selbe INI (z.B. 2 Erfolge). Was passiert dann bzw. wie wird die INI-Reihenfolge dann bestimmt?
2) Was sind Willenskraftpunkte und wie funktionieren sie?

1) Jeder würfelt einen W10. Höhere Zahl ist zuerst dran.
2) Man kann pro Runde bis zu drei Willenskraftpunkte ausgeben. Jeder Punkt gibt einen zusätzlichen Würfel, den man auch nach dem Wurf kaufen kann. Wenn einem also ein Wurf nicht gefällt, kann man sich bis zu drei Würfel dazukaufen, solange man entsprechend Willenskraftpunkte hat.
Zusätzlich brauchen manche Fähigkeiten Willenskraftpunkte als Ressource.
Die Willenskraft wird am Ende der Geschichte wieder aufgeladen.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Blizzard am 28.05.2016 | 23:36
2) Man kann pro Runde bis zu drei Willenskraftpunkte ausgeben. Jeder Punkt gibt einen zusätzlichen Würfel, den man auch nach dem Wurf kaufen kann. Wenn einem also ein Wurf nicht gefällt, kann man sich bis zu drei Würfel dazukaufen, solange man entsprechend Willenskraftpunkte hat.
Darf man WK-Punkte auch für Schadenswürfe ausgeben?

Edit: Wenn da steht: Probe: eIN+Ortskenntnis: Wofür steht das "e" vor IN?
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 29.05.2016 | 09:10
Darf man WK-Punkte auch für Schadenswürfe ausgeben?
Das darf man nicht. Nur für Proben.

Edit: Wenn da steht: Probe: eIN+Ortskenntnis: Wofür steht das "e" vor IN?
"Effektiv". Das ist dann in der Vollversion wichtig, selbst wenn es ein ärgerlicher Rest aus einer alten Version ist.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Blizzard am 30.05.2016 | 18:51
"Effektiv".
Öhm...und das bedeutet was konkret?

Gestern war ja dann die Runde auf der Convention, von der ich noch kurz berichten will. Ich hatte 4 Spieler; einen kannte ich schon von früher, der hat auch schon mehrere Jahre RPG-Erfahrung. Die anderen 3 Spieler(innen) kannte ich nicht. Die waren neu, sowohl auf der Veranstaltung als auch was Rollenspiel anbelangt. Sie hatten alle ein bisschen Vampire gespielt-aber das war auch schon alles gewesen.
Somit war Finsterland für uns alle Neuland gewesen.

Ich habe anfangs ein bisschen was zur Welt erzählt und die Regeln erklärt, so gut es mir eben möglich war. Gerade unter dem Aspekt der geringen Vorbereitungszeit und der Tatsache, dass ich ja außer dem Schnellstarter eigentlich kein Material besessen habe...Das Erfolgssystem von Finsterland kannten die Spielerinnen eben schon von Vampire, das hat es eventuell etwas vereinfacht.
Dann durften sie sich noch von 6 Beispielcharakteren einen aussuchen, am Ende waren das: Marianne, Friedrich, Larissa und Aaron.
Und dann begann das Abenteuer...ich mache es mal kurz: Das Abenteuer ist an manchen Stellen etwas anders verlaufen, aber insgesamt muss man sagen: Wir hatten alle viel Spaß und es hat den Spielern sehr gut gefallen. Sowohl vom System als auch von der Welt her. Die Spieler haben gesagt, dass sie auf jeden Fall wieder mitspielen würden, sollte ich Finsterland nochmal anbieten. Und ich denke, das werde ich wohl auch machen. :)

Ein paar Dinge, die uns am Abenteuer und am Schnellstarter aufgefallen sind:
-Die NPCs sind eigentlich alle gut beschrieben (samt Photo) aber Bernard komischer Weise gar nicht. Es gibt auch überhaupt keine Anhalts-oder Bezugspunkte der SCs zu Bernard(also woher die Freundschaft zu Bernard herrührt ,oder so...)
-Es geht ja um
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
. Ich kenne ja jetzt besagte Wesen in Bezug auf Finsterland (noch) nicht, halte das aber für einen zu heftigen Gegner-für einen Schnellstarter, der ja eigentlich nur mal einen ersten Eindruck vermitteln soll. Wenn so etwas schon im Schnellstarter kommt, könnte es schwierig werden, das im normalen Spiel dann noch zu toppen. Da hätte Svenson & seine Gang vermutlich erstmal ausgereicht...
-Die Spielerin von Friedrich hat in der Bibliothek nach Informationen gesucht und beim entsprechenden Wurf 4 EF erzielt. Da aber nirgendwo im Schnellstarter weitere Informationen zu dem Thema zu finden sind ,musste ich notgedrungen improvisieren. Gut, das war alles plausibel-aber keine Ahnung ob das mit den offiziellen Infos über Finsterland übereinstimmt ;D

Fragen, die nach oder während der Testrunde aufgekommen sind:
-Bei Marianne wurden die Werte von CH &WK vertauscht. Sie hat auf dem Charakterblatt hinten im Schnellstarter CH :5/1 und WK:4/0, auf dem Charakterblatt der Beispielcharaktere aber CH: 4/0 und WK: 5/1. Hat das einen besonderen Grund oder ist das nur ein Druckfehler?
-Gleiches bei Friedrich: Beim Charakterblatt im Schnellstarter steht, dass "Feuerball" 2W6+2 Schaden macht, und man nur ausweichen, aber nicht parieren kann. Auf dem Charakterblatt der Beispielcharaktere steht aber: "Feuerball" macht 2W6+2+Bonusschaden IN an Schaden, zudem kann man ausweichen oder (im Nahkampf) parieren. Ja was (stimmt) denn nun? Und seit wann kann man einem Feuerball parieren? Stelle ich mir seltsam vor...
-zum Zauber 'Feuerball' bei Friedrich: Da steht:
Zitat
Schadenszauber mit mittlerer Reichweite, Schaden 2W6+2 und Bonusschaden IN. Der Zauberer kann die erzielten Erfolge beliebig auf mehrere Ziele verteilen. Jedes Ziel kann für sich ausweichen oder (im Nahkampf) parieren. Kritische Erfolge können dabei verteilt, aber nicht aufgeteilt werden.
Wir waren uns am Ende nicht wirklich darüber einig, wie genau regeltechnisch der Zauber abgehandelt wird. Vor allen Dingen das mit dem Schaden war uns auch nicht ganz klar...
Nehmen wir einfach mal an, Friedrich wendet den Zauber auf/gegen eine Gruppe Schläger an. Die Spielerin von Friedrich würfelt und erzielt 4 EF. Jetzt teilt sie die 4 EF auf 4 einzelne Schläger auf. Erhält dann jeder Schläger 2W6+2+Bonusschaden IN an Schaden oder wie ist das gemeint/gedacht? Das wäre schon ziemlich heftig...
-Wie regenerieren sich Manapunkte? genau so wie Lebenspunkte?

Naja, so viel erst mal für den Moment. Wie gesagt, wir hatten viel Spaß trotz Fragen & Unklarheiten. Wir haben zudem mit/nach "meinem" Schadenssystem gespielt, das fanden die Spieler intuitiver&einfacher als das Originale. Gleiches bei den Todpunkten: Sie fanden es doof, dass man theoretisch gar keinen Todpunkt verlieren kann.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 30.05.2016 | 21:10
Zuerst einmal danke für das Feedback. Es freut mich, dass Ihr alle Spaß hattet.

"Effektiv" bedeutet in diesem Zusammenhang die Zahl der Würfel, die man werfen kann. Die Eigenschaft selbst wird für Berechnungen verwendet.

Bernard ist tatsächlich nur als Stichwortgeber gedacht. Das werden wir in der nächsten Runde überarbeiten.

Der Dämon ist der Super-GAU. Wenn der daherkommt, hat es die Gruppe eigentlich verkackt. Günstigerweise gibt es in Finsterland noch wesentlich Übleres. Im Idealfall schafft es die Gruppe, dass der Dämon überhaupt nicht rauskommt.

Die Beispielcharaktere aus der Sammlung sind aktualisierte Versionen, bei denen ein bisschen etwas umgestellt wurde. Sie beziehen sich auch auf die vollständigen Regeln. Bonusschaden ist ein zusätzlicher Schaden, der durch kritische Erfolge ausgelöst wird. Pro kritischen Erfolg darf man ihn einmal dazurechnen. Das ist eine optionale Regel.

Man kann Schadenszauber im Nahkampf parieren, indem man den Magier am Zaubern hindert.

Magiepunkte können in Ruhepausen regeneriert werden. Man würfelt (eIN+Zaubern). Pro Erfolg bekommt man sechs Punkte zurück.

Ansonsten freut es mich, dass es gut gelaufen ist. Wie ist die Gruppe vorgegangen?
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Blizzard am 30.05.2016 | 23:30
Ich fürchte, ich muss da noch einmal beim Zauber "Feuerball" nachhaken, weil mir das noch immer nicht ganz klar ist. Eine Frage dazu, die ich vergessen habe ist: Muss der Magier vor dem Zaubern ansagen, wie viele Ziele er mit dem Feuerball angreifen möchte? Oder kann er einfach den Feuerball auf eine Fläche von Gegnern anwenden, und jeder der da rum steht kriegt Schaden?

weil in unserem Fall war das so: Die Charaktere kamen in den Raum, in dem Svenson und seine Leute versucht haben, das Siegel zu brechen/zu zerstören. Die SCs haben darauf hin gleich angegriffen. Friedrich hielt sich im Hintergrund und hat einen Feuerball auf Svenson und seine Gefolgsleute gezaubert. Der Wurf auf Zaubern war iirc ziemlich gut mit 4 oder 5 EF. Und nach dem hier:
Zitat
Schadenszauber mit mittlerer Reichweite, Schaden 2W6+2 und Bonusschaden IN. Der Zauberer kann die erzielten Erfolge beliebig auf mehrere Ziele verteilen.
haben wir das so aufgefasst, dass jedes getroffene Ziel  2W6+2+2(Bonusschaden IN)+REF(Resterfolge nach "meinem" Schadenssystem)erhielt. Kurz gesagt: 2W6+X(Minimum:4). Wobei wir uns einig waren, dass wir uns diese Schadensauslegung des Zaubers eigentlich so nicht vorstellen können, denn dafür wäre er zu mächtig bei einem Kostenfaktor von nur 4 Magiepunkten. Oder wird der Schaden nur 1x ausgewürfelt, und dann auf die verschiedenen Ziele aufgeteilt? also wenn der Gesamtschaden z.B. 8 wäre, der Spieler von Friedrich beim Angriffs-/bzw. Zauberwurf 3 EF hat, er dann die 8 Schadenspunkte auf die 3 verschiedenen Ziele verteilen darf?Würde schon eher Sinn machen...
Wie gesagt: Dieser Zauber bzw. seine Schadensverteilung hat uns einiges Kopfzerbrechen bereitet. Daher wäre ich für eine Erläuterung anhand eines Praxisbeispiels echt dankbar. :P

Wie ist die Gruppe vorgegangen?
Nun ja, am Anfang schon nach Plan. Sie sind mit Bernand zu dessen Haus, haben viel gelabert und sich den Keller angesehen. Dabei auch das Fresko entdeckt. Deswegen wollte Friedrich dann auch in die Bibliothek, um mehr heraus zu finden. So sind sie eben nochmal zurück in die Stadt. Bei der Rückkehr habe ich dann die Einbrecher auftauchen lassen, da nach all dem Vorgeplänkel es mal Zeit für ein bisschen Action war.^^ Sie haben dann immer mehr und mehr herausgefunden (auch durch Lesko)wurden dann noch bei der Magierin vorstellig.Und von da an ging es dann auch relativ schnell. Sie haben Svenson gestellt und ausgeschaltet, und damit war das Abenteuer dann auch zu Ende. Die alte Dame haben sie komischer Weise nicht aufgesucht, warum auch immer. Die ging leider unter, die Arme. Insgesamt haben wir etwa 7,5 Std. an dem Abenteuer gespielt-und ich musste es dann auch gar nicht strecken. Wir hatten phasenweise richtig gutes (zeit)intensives Characterplay, aber das war voll o.k. mit 3 Anfängern in der Runde-die dadurch immerhin ein Stück ihrer Schüchternheit & Passivität ablegen konnten.

Was ich noch zum Schnellstarter anmerken wollte:
-am Ende des Abenteuers gibt es keine Erfahrungspunkte
-Bei der Frage nach zusätzlichen Charakteren hast du mir Hülya, Zsolt, Karin und Aaron empfohlen. Ich habe mich dann für Hülya & Aaron entschieden, weil ich finde dass a) Karin (auch wegen ihrer Fertigkeiten) nicht so wirklich in das Abenteuer passt und b) sich Zsolt & Aaron doch stark ähneln...
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 31.05.2016 | 00:12
Ich fürchte, ich muss da noch einmal beim Zauber "Feuerball" nachhaken, weil mir das noch immer nicht ganz klar ist. Eine Frage dazu, die ich vergessen habe ist: Muss der Magier vor dem Zaubern ansagen, wie viele Ziele er mit dem Feuerball angreifen möchte? Oder kann er einfach den Feuerball auf eine Fläche von Gegnern anwenden, und jeder der da rum steht kriegt Schaden?

Man kann die erzielten Erfolge nach dem Wurf verteilen. Die Ziele können dann versuchen, die Erfolge abzuwehren. (Durch Ausweichen oder Parieren)
Es zählt wie ein normaler Angriff, nur dass man mehrere Ziele auswählen kann.
Ich habe beispielsweise drei Ziele und vier Erfolge.
Ein Ziel bekommt zwei Erfolge, die beiden anderen jeweils einen.
Ziel 1 muss zwei Erfolge beim Ausweichen erzielen, Ziele zwei und drei brauchen nur einen, um nicht verletzt zu werden.
Wer getroffen wird, erhält 2W6+2 Schadenspunkte (jeweils auszuwürfeln). Laut Regeln wäre der Mindestschaden bei Ziel 1 6, der Maximalschaden wäre 14. Bei Ziel 2 und 3 wäre es mindestens 4 Schaden, maximal auch 14.

Mit Deinem System wäre man bei mindestens 6 und maximal 16 bei Ziel 1 und mindestens 5 und maximal 15 bei Zielen 2 und 3. (gesetzt dem Fall, das nichts abgewehrt wird.)

weil in unserem Fall war das so: Die Charaktere kamen in den Raum, in dem Svenson und seine Leute versucht haben, das Siegel zu brechen/zu zerstören. Die SCs haben darauf hin gleich angegriffen. Friedrich hielt sich im Hintergrund und hat einen Feuerball auf Svenson und seine Gefolgsleute gezaubert. Der Wurf auf Zaubern war iirc ziemlich gut mit 4 oder 5 EF. Und nach dem hier:haben wir das so aufgefasst, dass jedes getroffene Ziel  2W6+2+2(Bonusschaden IN)+REF(Resterfolge nach "meinem" Schadenssystem)erhielt. Kurz gesagt: 2W6+X(Minimum:4). Wobei wir uns einig waren, dass wir uns diese Schadensauslegung des Zaubers eigentlich so nicht vorstellen können, denn dafür wäre er zu mächtig bei einem Kostenfaktor von nur 4 Magiepunkten. Oder wird der Schaden nur 1x ausgewürfelt, und dann auf die verschiedenen Ziele aufgeteilt? also wenn der Gesamtschaden z.B. 8 wäre, der Spieler von Friedrich beim Angriffs-/bzw. Zauberwurf 3 EF hat, er dann die 8 Schadenspunkte auf die 3 verschiedenen Ziele verteilen darf?Würde schon eher Sinn machen...
Wie gesagt: Dieser Zauber bzw. seine Schadensverteilung hat uns einiges Kopfzerbrechen bereitet. Daher wäre ich für eine Erläuterung anhand eines Praxisbeispiels echt dankbar. :P

Der Bonusschaden ist der gesamte Intelligenzwert und er wird nur bei einem kritischen Erfolg dazugerechnet (und auch das nur, wenn man mit dieser Sonderregel spielt). Man kann auch kritische Erfolge nicht auf mehrere Ziele aufteilen, ohne den Bonusschaden zu verlieren.
Der Schaden wird für jedes Ziel ausgewürfelt.

Der Zauber ist mit vier Magiepunkten durchaus preiswert, aber nicht übermächtig. Der Feuerball macht zwei Schadenspunkte mehr als ein Schwert,  verbraucht aber eine Ressource, die nicht unendlich vorhanden ist. Der entscheidende Vorteil ist, dass man theoretisch mehrere Ziele angreifen kann. Das ist allerdings nicht immer sinnvoll oder anwendbar, zum Beispiel, wenn es nur einen Gegner gibt. 


Nun ja, am Anfang schon nach Plan. Sie sind mit Bernand zu dessen Haus, haben viel gelabert und sich den Keller angesehen. Dabei auch das Fresko entdeckt. Deswegen wollte Friedrich dann auch in die Bibliothek, um mehr heraus zu finden. So sind sie eben nochmal zurück in die Stadt. Bei der Rückkehr habe ich dann die Einbrecher auftauchen lassen, da nach all dem Vorgeplänkel es mal Zeit für ein bisschen Action war.^^ Sie haben dann immer mehr und mehr herausgefunden (auch durch Lesko)wurden dann noch bei der Magierin vorstellig.Und von da an ging es dann auch relativ schnell. Sie haben Svenson gestellt und ausgeschaltet, und damit war das Abenteuer dann auch zu Ende. Die alte Dame haben sie komischer Weise nicht aufgesucht, warum auch immer. Die ging leider unter, die Arme. Insgesamt haben wir etwa 7,5 Std. an dem Abenteuer gespielt-und ich musste es dann auch gar nicht strecken. Wir hatten phasenweise richtig gutes (zeit)intensives Characterplay, aber das war voll o.k. mit 3 Anfängern in der Runde-die dadurch immerhin ein Stück ihrer Schüchternheit & Passivität ablegen konnten.
Super! Es freut mich, dass es funktioniert hat.

Was ich noch zum Schnellstarter anmerken wollte:
-am Ende des Abenteuers gibt es keine Erfahrungspunkte
-Bei der Frage nach zusätzlichen Charakteren hast du mir Hülya, Zsolt, Karin und Aaron empfohlen. Ich habe mich dann für Hülya & Aaron entschieden, weil ich finde dass a) Karin (auch wegen ihrer Fertigkeiten) nicht so wirklich in das Abenteuer passt und b) sich Zsolt & Aaron doch stark ähneln...

Die Erfahrungspunkte ergeben ohne Regeln, wofür man sie ausgeben kann, auch keinen Sinn.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Blizzard am 2.06.2016 | 23:56
Der Bonusschaden ist der gesamte Intelligenzwert und er wird nur bei einem kritischen Erfolg dazugerechnet (und auch das nur, wenn man mit dieser Sonderregel spielt). Man kann auch kritische Erfolge nicht auf mehrere Ziele aufteilen, ohne den Bonusschaden zu verlieren.
Der gesamte Intelligenzwert? Friedrich hat einen IN-Wert von 7/3. Ist der Bonusschaden dann 7 oder 3?

Zitat
Der Zauber ist mit vier Magiepunkten durchaus preiswert, aber nicht übermächtig.
Uns allen(also auch den Spielern) erschien er aber zu mächtig. Mit seinem Feuerball hat Friedrich bei uns in dem Abenteuer den Endkampf quasi allein entschieden (auch dank einem entsprechend guten Zaubern-Wurf von Friedrich bzw. schlechten Ausweich-Würfen der Gegner). Und das war...naja...sagen wir mal, so nicht vorgesehen.

Zitat
Der Feuerball macht zwei Schadenspunkte mehr als ein Schwert,  verbraucht aber eine Ressource, die nicht unendlich vorhanden ist. Der entscheidende Vorteil ist, dass man theoretisch mehrere Ziele angreifen kann.
Ok, halten wir mal fest: Der Feuerball macht 2 Punkte mehr Schaden als das Schwert. Man kann mit ihm mehrere Gegner angreifen. Und er kostet nur 4 Magiepunkte. Hat das Teil auch irgendwelche Nachteile?

Zitat
Das ist allerdings nicht immer sinnvoll oder anwendbar, zum Beispiel, wenn es nur einen Gegner gibt.
Erst heißt es, man kann damit mehrere Gegner angreifen-hier heißt es, der Zauber ist nicht anwendbar, wenn es nur einen Gegner gibt. Ja-was denn jetzt?! Dass man damit mehrere Gegner angreifen kannheißt für mich, dass man damit einen oder mehrere Gegner angreifen kann und nicht, dass man damit nurmehrere Gegner angreifen kann.

Ich weiß nicht, aber ich halte den Zauber in dieser Form für zu stark oder zu mächtig-grade wenn man mit Zusatzschaden spielt. Und ich weiß schon, dass ich ihn in der Form nicht übernehmen werde. Daher habe ich mir dazu ein paar Gedanken gemacht. Und zwar Folgende:

1). Der Spieler würfelt ganz normal seine Probe. Die erzielten EF muss er unterteilen in a) Schaden und b) zusätzliche Ziele.
2.) Erhöhte Kosten(1): Der Spruch kostet 4 MP+1MP für jedes weitere Ziel.
     Erhöhte Kosten(2): Für die Probe an sich. Mit 1 EF trifft der Zauber 1 Ziel. Für jedes weitere Ziel braucht der Zauberer die doppelte Anzahl an EF. Also für 2 Ziele 2 EF, für 3 Ziele 4 EF usw.

Dann noch andere Fragen:
-Bei Marianne steht bei Ini +3. Bedeutet das +3 EF oder +3 Würfel?
-wo wir grade schon bei den Charakterblättern sind: Wofür steht denn BS beim Kampf?
-wie ist das mit der Ini? Wird die jede Runde neu (aus)gewürfelt?

Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 3.06.2016 | 07:46
Der gesamte Intelligenzwert? Friedrich hat einen IN-Wert von 7/3. Ist der Bonusschaden dann 7 oder 3?
Der gesamte Intelligenzwert.

Uns allen(also auch den Spielern) erschien er aber zu mächtig. Mit seinem Feuerball hat Friedrich bei uns in dem Abenteuer den Endkampf quasi allein entschieden (auch dank einem entsprechend guten Zaubern-Wurf von Friedrich bzw. schlechten Ausweich-Würfen der Gegner). Und das war...naja...sagen wir mal, so nicht vorgesehen.
Ok, halten wir mal fest: Der Feuerball macht 2 Punkte mehr Schaden als das Schwert. Man kann mit ihm mehrere Gegner angreifen. Und er kostet nur 4 Magiepunkte. Hat das Teil auch irgendwelche Nachteile?
Es kostet eben 4 Magiepunkte und es ist ein Zauber. (Ein durchschnittlicher Charakter hat 12 MP, ein Zauberer vielleicht 20-24. Wenn man auch noch andere Sprüche verwenden will, ist man da schnell durch.) Zauberei ist im Finsterland erstaunlich streng reglementiert und es ist nichts, was man eben so zwischendurch macht. Mit einem Schwert kann ich auch mehrere Gegner angreifen (Wirbelhieb). Und erst mit automatischen Waffen ...
Bedenke: Das ist jetzt nur der Quickstarter. Die tatsächlichen Regeln bieten wesentlich mehr Optionen.

Erst heißt es, man kann damit mehrere Gegner angreifen-hier heißt es, der Zauber ist nicht anwendbar, wenn es nur einen Gegner gibt. Ja-was denn jetzt?! Dass man damit mehrere Gegner angreifen kannheißt für mich, dass man damit einen oder mehrere Gegner angreifen kann und nicht, dass man damit nurmehrere Gegner angreifen kann.
Man kann schon einzelne Gegner auch angreifen, aber das bringt dann halt wirklich nur zwei Schadenspunkte mehr als ein Schwert. Da muss man sich fragen, ob das die Magiepunkte wert ist.

Ich weiß nicht, aber ich halte den Zauber in dieser Form für zu stark oder zu mächtig-grade wenn man mit Zusatzschaden spielt. Und ich weiß schon, dass ich ihn in der Form nicht übernehmen werde. Daher habe ich mir dazu ein paar Gedanken gemacht. Und zwar Folgende:

1). Der Spieler würfelt ganz normal seine Probe. Die erzielten EF muss er unterteilen in a) Schaden und b) zusätzliche Ziele.
2.) Erhöhte Kosten(1): Der Spruch kostet 4 MP+1MP für jedes weitere Ziel.
     Erhöhte Kosten(2): Für die Probe an sich. Mit 1 EF trifft der Zauber 1 Ziel. Für jedes weitere Ziel braucht der Zauberer die doppelte Anzahl an EF. Also für 2 Ziele 2 EF, für 3 Ziele 4 EF usw.
Ganz wichtig:
a. Du kannst das machen, wie Du möchtest.
b. Finsterland ist für Einsteiger gedacht. Zuviele Optionen machen das Spiel komplex, gerade für Leute, die dieses Rollenspielen einmal ausprobieren wollen. Wenn es für Euch schwieriger sein soll, gerne, aber das ist nicht unsere Strategie.
c. Bitte schau Dir erst das ganze System an, bevor Du urteilst. Der Quickstarter ist ein erster Einblick, das Spiel selbst ist schon komplexer und es gibt wesentlich mehr Optionen.


Dann noch andere Fragen:
-Bei Marianne steht bei Ini +3. Bedeutet das +3 EF oder +3 Würfel?
-wo wir grade schon bei den Charakterblättern sind: Wofür steht denn BS beim Kampf?
-wie ist das mit der Ini? Wird die jede Runde neu (aus)gewürfelt?

Drei Erfolge
BS: Bonusschaden
Initiative wird am Anfang gewürfelt. Sie ändert sich je nach gesetzter Aktion (allerdings in recht eingeschränkter Form).
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Blizzard am 3.06.2016 | 13:58
Der gesamte Intelligenzwert.
Das ist dann aber echt heftig. Das wären dann nämlich in Friedrichs Fall 2w6+9 Schaden...

Zitat
Bedenke: Das ist jetzt nur der Quickstarter. Die tatsächlichen Regeln bieten wesentlich mehr Optionen.
Mir ist durchaus bewusst, dass das ein "nur" der Quickstarter ist. Aber auch bei dem kann man anmerken, was einem aufgefallen ist...


Zitat
Ganz wichtig:
a. Du kannst das machen, wie Du möchtest.
b. Finsterland ist für Einsteiger gedacht. Zuviele Optionen machen das Spiel komplex, gerade für Leute, die dieses Rollenspielen einmal ausprobieren wollen. Wenn es für Euch schwieriger sein soll, gerne, aber das ist nicht unsere Strategie.
c. Bitte schau Dir erst das ganze System an, bevor Du urteilst. Der Quickstarter ist ein erster Einblick, das Spiel selbst ist schon komplexer und es gibt wesentlich mehr Optionen.
zu a:) Klar kann ich das. Wieso auch nicht? ;)
zu b:)Finsterland ist für Einsteiger gedacht? Wo steht das? Und uns geht es nicht darum, das Spiel "schwieriger" zu machen. Selbst wenn dem so wäre: "Schwieriger" in welcher Hinsicht? Aber wie gesagt, es geht uns bzw. mir nicht darum, das Ding komplexer oder schwieriger zu machen. Uns/mir geht es um Balance & Stimmigkeit.
zu c:) Immer langsam mit den jungen Hunden. Natürlich werde ich mir das ganze System noch in Ruhe anschauen. Und nur, weil ich 2,3 Sachen ändere muss das noch längst nicht heißen, dass ich das ganze System über den Haufen werfe-was ich ja auch nicht tue, denn das System gefällt mir von seinem Grundkonzept her ganz gut. Ich ändere ja lediglich Details.

Zitat
Initiative wird am Anfang gewürfelt. Sie ändert sich je nach gesetzter Aktion (allerdings in recht eingeschränkter Form).
Und was heißt das konkret? (In)wie(fern) ändert sich die Ini?

Nachdem "BS" nun geklärt ist...wofür steht denn "I" (beim Kampf)? Ich habe da bei den Abkürzungen im GRW nichts dazu gefunden.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 3.06.2016 | 19:01
Das ist dann aber echt heftig. Das wären dann nämlich in Friedrichs Fall 2w6+9 Schaden...
Genau. Diese Regel ist optional und erhöht die Wucht von Kämpfen beträchtlich.

Mir ist durchaus bewusst, dass das ein "nur" der Quickstarter ist. Aber auch bei dem kann man anmerken, was einem aufgefallen ist...
Ich sage einfach danke.

zu a:) Klar kann ich das. Wieso auch nicht? ;)
zu b:)Finsterland ist für Einsteiger gedacht? Wo steht das? Und uns geht es nicht darum, das Spiel "schwieriger" zu machen. Selbst wenn dem so wäre: "Schwieriger" in welcher Hinsicht? Aber wie gesagt, es geht uns bzw. mir nicht darum, das Ding komplexer oder schwieriger zu machen. Uns/mir geht es um Balance & Stimmigkeit.
zu c:) Immer langsam mit den jungen Hunden. Natürlich werde ich mir das ganze System noch in Ruhe anschauen. Und nur, weil ich 2,3 Sachen ändere muss das noch längst nicht heißen, dass ich das ganze System über den Haufen werfe-was ich ja auch nicht tue, denn das System gefällt mir von seinem Grundkonzept her ganz gut. Ich ändere ja lediglich Details.
Unser Ziel war, neue Kundschaft zu akquirieren und vor allem Leute anzusprechen, die noch nie gespielt haben. Das haben wir nicht draufgeschrieben, aber es war unser Plan. Ich weiß auch nicht, wie gut es funktioniert hat.

Und was heißt das konkret? (In)wie(fern) ändert sich die Ini?
Man kann dadurch in der Reihenfolge für diese Runde nach vorne oder nach hinten rutschen. Der erwürfelte Wert bleibt gleich, aber er kann sich durch die angesagte Handlung ändern.

Nachdem "BS" nun geklärt ist...wofür steht denn "I" (beim Kampf)? Ich habe da bei den Abkürzungen im GRW nichts dazu gefunden.
"I" steht für die Anzahl an Erfolgen die man beim Einsatz dieses Angriffs auf die Initiative zusätzlich bekommt. (siehe oben)
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Blizzard am 3.06.2016 | 20:45
Ich sage einfach danke.
Gern geschehen. :)

Zitat
Unser Ziel war, neue Kundschaft zu akquirieren und vor allem Leute anzusprechen, die noch nie gespielt haben. Das haben wir nicht draufgeschrieben, aber es war unser Plan. Ich weiß auch nicht, wie gut es funktioniert hat.

Nun, ich kann natürlich nicht für mich als alten Rollenspiel-Hasen sprechen. Aber in meinem Fall waren es ja immerhin schon mal 3 neue (junge)Spielerinnen, die recht angetan waren-und das obwohl wir ja nur den Schnellstarter und die Infos, die ich dir aus den Rippen geleiert habe, hatten. ;)

Zitat
Man kann dadurch in der Reihenfolge für diese Runde nach vorne oder nach hinten rutschen. Der erwürfelte Wert bleibt gleich, aber er kann sich durch die angesagte Handlung ändern.
Ich weiß jetzt nicht, ob ich das richtig kapiert habe. Magst du mir das an einem Bsp. kurz erläutern?
 
Zitat
"I" steht für die Anzahl an Erfolgen die man beim Einsatz dieses Angriffs auf die Initiative zusätzlich bekommt. (siehe oben)
Ah ok. (In dem Fall) Marianne bekommt diesen "Bonus" aber nur, wenn sie mit dem Säbel angreift, oder?

Dann mal ausnahmsweise 2 nicht regeltechnische Fragen:
- Wieso habt ihr kein eigenes Forum auf eurer HP?
-Wie sieht es mit einem SL-Schirm für Finsterland aus?

Und dann ist mir noch aufgefallen, dass die Seite von Jörn Heimeshoff nicht funktioniert.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 3.06.2016 | 22:42
Gern geschehen. :)
 
Nun, ich kann natürlich nicht für mich als alten Rollenspiel-Hasen sprechen. Aber in meinem Fall waren es ja immerhin schon mal 3 neue (junge)Spielerinnen, die recht angetan waren-und das obwohl wir ja nur den Schnellstarter und die Infos, die ich dir aus den Rippen geleiert habe, hatten. ;)
Das mag auch an Deiner Routine beim Erklären und Improvisieren liegen. Übung macht den Meister!

Ich weiß jetzt nicht, ob ich das richtig kapiert habe. Magst du mir das an einem Bsp. kurz erläutern?
Charakter X hat zwei Initiativ-Erfolge. Gegner Y und Z haben jeweils sechs und drei Erfolge.
X wäre als Dritter dran.
Er verwendet in dieser Runde ein Messer, um zuzustechen. Das Messer gibt ihm drei Initiative-Erfolge mehr. Er ist damit als Zweiter dran.


Ah ok. (In dem Fall) Marianne bekommt diesen "Bonus" aber nur, wenn sie mit dem Säbel angreift, oder?
Mit jeder einhändigen Nahkampfwaffe, also auch mit einem Degen oder einem Stock.

Dann mal ausnahmsweise 2 nicht regeltechnische Fragen:
- Wieso habt ihr kein eigenes Forum auf eurer HP?
-Wie sieht es mit einem SL-Schirm für Finsterland aus?

Und dann ist mir noch aufgefallen, dass die Seite von Jörn Heimeshoff nicht funktioniert.
Wir haben von Anfang an alles über Facebook gemacht und ein Forum administrieren war zunächst neben der Arbeit einfach nicht drin. Dazu kommt noch, dass das Spiel erst langsam an Popularität gewonnen hat. (Wir haben jetzt schon über 1.000 Grundbücher verkauft, aber gestartet sind wir mit hundert. Ich war schon überrascht, dass wir die verkauft haben.)
Spielleiterschirm ist denkbar, aber wenn man ihn in angemessener Qualität produzieren würde, wäre er sehr teuer oder nur in sehr großen Mengen verkaufbar. Es ist eine wirtschaftliche Frage. Niemand zahlt € 30,00 für einen Spielleiterschirm.
Den Heimi habe ich mal angeschrieben. Der hatte einen Spielleiterschirm zum Runterladen.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Blizzard am 3.06.2016 | 23:20
Charakter X hat zwei Initiativ-Erfolge. Gegner Y und Z haben jeweils sechs und drei Erfolge.
X wäre als Dritter dran. Er verwendet in dieser Runde ein Messer, um zuzustechen. Das Messer gibt ihm drei Initiative-Erfolge mehr. Er ist damit als Zweiter dran.
Danke, jetzt ist es klarer! :d Damit ist natürlich einiges Taktieren möglich.

Zitat
Dazu kommt noch, dass das Spiel erst langsam an Popularität gewonnen hat.
Hm, habt ihr schon mal überlegt, einen Abenteuerwettbewerb für Finsterland auszuloten?
 
Zitat
Spielleiterschirm ist denkbar, aber wenn man ihn in angemessener Qualität produzieren würde, wäre er sehr teuer oder nur in sehr großen Mengen verkaufbar. Es ist eine wirtschaftliche Frage. Niemand zahlt € 30,00 für einen Spielleiterschirm.
Also ich würde 30€ für einen SL-Schirm zahlen. Wenn er gut gemacht ist und er noch ein bisschen Begleitmaterial abseits von irgendwelchen Tabellen beinhaltet.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 4.06.2016 | 08:53
Danke, jetzt ist es klarer! :d Damit ist natürlich einiges Taktieren möglich.
Hm, habt ihr schon mal überlegt, einen Abenteuerwettbewerb für Finsterland auszuloten?
Werden wir machen. Hast Du Ideen? Wir nehmen nämlich Vorschläge auch so an und freuen uns, wenn wir die Sachen unter Deinem Namen veröffentlichen dürfen.

Also ich würde 30€ für einen SL-Schirm zahlen. Wenn er gut gemacht ist und er noch ein bisschen Begleitmaterial abseits von irgendwelchen Tabellen beinhaltet.
Das mit dem Begleitmaterial haben wir uns auch gedacht, aber das geht sich finanziell nicht aus. Bei Auflagen um die 500 Stück schauen Dich die Druckereien in Europa belustigt an, wenn Du nicht nur robusten Karton und Farbdruck, sondern auch noch ein beigepacktes Heft für weniger als € 10,00 haben willst.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Blizzard am 4.06.2016 | 09:41
Werden wir machen. Hast Du Ideen? Wir nehmen nämlich Vorschläge auch so an und freuen uns, wenn wir die Sachen unter Deinem Namen veröffentlichen dürfen.
Hm...Ideen in welcher Hinsicht? Zu einem eigenen Abenteuer oder zu Art&Umfang des Wettbewerbs?

Zitat
Das mit dem Begleitmaterial haben wir uns auch gedacht, aber das geht sich finanziell nicht aus. Bei Auflagen um die 500 Stück schauen Dich die Druckereien in Europa belustigt an, wenn Du nicht nur robusten Karton und Farbdruck, sondern auch noch ein beigepacktes Heft für weniger als € 10,00 haben willst.
Und wenn ihr den SL-Schirm via kickstarter finanziert?
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 4.06.2016 | 10:24
Hm...Ideen in welcher Hinsicht? Zu einem eigenen Abenteuer oder zu Art&Umfang des Wettbewerbs?
Eigenes Abenteuer.

Und wenn ihr den SL-Schirm via kickstarter finanziert?
Das kann man probieren, aber auch da müssen die Zahlen stimmen. Ich bin bei diesen Kickstarter-Sachen nach wie vor ein bisschen skeptisch. Einerseits ist es schön, dass man das Geld im Vornhinein hat, andererseits ist man dann auch unter Druck, was für mich als nebenberuflicher Verleger nicht ideal ist.

Derzeitig haben die Kampagne und die englische Version absolute Priorität.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 4.06.2016 | 10:25
Stichwort Spielleiterschirm:
Hier sind ein paar nützliche Unterlagen, die man ganz gut einsetzen kann.

http://finsterland.net/images/files/S19-Spielhilfen.pdf
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Blizzard am 4.06.2016 | 10:34
Eigenes Abenteuer.
Ja, habe ich in der Tat. Aber noch nix Spruchreifes/Konkretes. Ich lasse es dich aber wissen, sobald sich da was tut.

Zitat
Das kann man probieren, aber auch da müssen die Zahlen stimmen. Ich bin bei diesen Kickstarter-Sachen nach wie vor ein bisschen skeptisch. Einerseits ist es schön, dass man das Geld im Vornhinein hat, andererseits ist man dann auch unter Druck, was für mich als nebenberuflicher Verleger nicht ideal ist.

Derzeitig haben die Kampagne und die englische Version absolute Priorität.
Kann ich absolut verstehen & nachvollziehen. Zwischenzeitlich habe ich sogar einen Ersatz für den SL-Schirm gefunden.

Am Sonntag(sofern es klappt) kann ich wohl eine weitere Testrunde anbieten. :)
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 4.06.2016 | 11:27
Ja, habe ich in der Tat. Aber noch nix Spruchreifes/Konkretes. Ich lasse es dich aber wissen, sobald sich da was tut.
Ich freue mich schon drauf!

Kann ich absolut verstehen & nachvollziehen. Zwischenzeitlich habe ich sogar einen Ersatz für den SL-Schirm gefunden.

Am Sonntag(sofern es klappt) kann ich wohl eine weitere Testrunde anbieten. :)
Wo hast Du den Schirm her? Es interessiert mich, was es da gibt.

Danke auch dafür, dass Du die Runde anbietest. Das ist extrem leiwand!
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Blizzard am 4.06.2016 | 11:44
Wo hast Du den Schirm her? Es interessiert mich, was es da gibt.
Da her (http://www.ebay.de/itm/Cthulhu-Spielleiter-Sichtschirm-/331870109227?hash=item4d44fffe2b:g:H4kAAOSwrhlXTrd9). Bin ich zufällig beim Stöbern drüber gestolpert, und  das Cover bzw. Artwork passt imho ganz gut zu Finsterland.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 4.06.2016 | 13:01
Da her (http://www.ebay.de/itm/Cthulhu-Spielleiter-Sichtschirm-/331870109227?hash=item4d44fffe2b:g:H4kAAOSwrhlXTrd9). Bin ich zufällig beim Stöbern drüber gestolpert, und  das Cover bzw. Artwork passt imho ganz gut zu Finsterland.
Schaut sehr hübsch aus.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Blizzard am 5.06.2016 | 21:40
So, zurück von der zweiten Testrunde! Und auch die ist richtig cool gewesen. :d

Im Gegensatz zur letzten Testrunde hatte ich es dieses Mal mit 3 mehr oder minder erfahrenen RPG-Hasen zu tun. Ich habe mir aber dieses Mal extra mehr Zeit genommen für die Erklärung der Welt und der Regeln. Ich habe mit den Charakteren ein bisschen experimentiert(von der Auswahl her), und dieses Mal waren dann Marianne, Hülya & Zsolt am Start.
Das Abenteuer ist an einigen Stellen komplett anders verlaufen als letzte Woche. Aber es war dahingehend einfach interessant zu sehen, wie unterschiedlich sich der Abenteuerverlauf gestalten kann. Im Endeffekt waren wir dann auch etwas schneller durch als letze Woche, so nach 6 Stunden. Es hat allen Spielern richtig gut gefallen, sie wollen gerne weiter-bzw wieder spielen.

Aber auch diese Testrunde blieb nicht ohne Regelfragen (wenngleich es deutlich weniger waren als letzte Woche):
- Bei Hülya steht bei der Reichweite vom Karabiner "M(6)". Was bedeutet das?
- Was würfelt man, wenn der Charakter z.B. in Wahrnehmung einen Wert von -1 hat und in Aufmerksamkeit einen Wert von 0?

Wir haben nach "meinen" Regeln gespielt; wobei ich immer, wenn ich von den offiziellen Regeln abgewichen bin, darauf hingewiesen. Zudem habe ich den Spielern aber auch immer gesagt/erklärt, wie das jeweils nach offiziellen Regeln gehandhabt worden wäre-damit sie sich ihr eigenes Urteil bilden konnten. Sie fanden meine Regeln allerdings besser, wie z.B. beim Bonusschaden. (Da keiner Friedrich spielte, musste ich meine Änderungen beim Feuerball auch nicht erklären ;)).

Einer der Spieler bemängelte am Schluss des Abenteuers, dass in dem Abenteuer der Steampunk so gut wie gar nicht präsent ist. Tja, da musste ich ihm Recht geben. Ich habe ihm aber auch gesagt, dass das mit dem Steampunk, so wie mit der Magie ist: eben "eher low". Und dass der Steampunk in der ein-oder anderen Form in den nächsten Abenteuern sicherlich mal auftauchen wird. :P
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 5.06.2016 | 22:14
So, zurück von der zweiten Testrunde! Und auch die ist richtig cool gewesen. :d

Im Gegensatz zur letzten Testrunde hatte ich es dieses Mal mit 3 mehr oder minder erfahrenen RPG-Hasen zu tun. Ich habe mir aber dieses Mal extra mehr Zeit genommen für die Erklärung der Welt und der Regeln. Ich habe mit den Charakteren ein bisschen experimentiert(von der Auswahl her), und dieses Mal waren dann Marianne, Hülya & Zsolt am Start.
Das Abenteuer ist an einigen Stellen komplett anders verlaufen als letzte Woche. Aber es war dahingehend einfach interessant zu sehen, wie unterschiedlich sich der Abenteuerverlauf gestalten kann. Im Endeffekt waren wir dann auch etwas schneller durch als letze Woche, so nach 6 Stunden. Es hat allen Spielern richtig gut gefallen, sie wollen gerne weiter-bzw wieder spielen.

Aber auch diese Testrunde blieb nicht ohne Regelfragen (wenngleich es deutlich weniger waren als letzte Woche):
- Bei Hülya steht bei der Reichweite vom Karabiner "M(6)". Was bedeutet das?
- Was würfelt man, wenn der Charakter z.B. in Wahrnehmung einen Wert von -1 hat und in Aufmerksamkeit einen Wert von 0?

Wir haben nach "meinen" Regeln gespielt; wobei ich immer, wenn ich von den offiziellen Regeln abgewichen bin, darauf hingewiesen. Zudem habe ich den Spielern aber auch immer gesagt/erklärt, wie das jeweils nach offiziellen Regeln gehandhabt worden wäre-damit sie sich ihr eigenes Urteil bilden konnten. Sie fanden meine Regeln allerdings besser, wie z.B. beim Bonusschaden. (Da keiner Friedrich spielte, musste ich meine Änderungen beim Feuerball auch nicht erklären ;)).

Einer der Spieler bemängelte am Schluss des Abenteuers, dass in dem Abenteuer der Steampunk so gut wie gar nicht präsent ist. Tja, da musste ich ihm Recht geben. Ich habe ihm aber auch gesagt, dass das mit dem Steampunk, so wie mit der Magie ist: eben "eher low". Und dass der Steampunk in der ein-oder anderen Form in den nächsten Abenteuern sicherlich mal auftauchen wird. :P

Es freut mich, dass es Spaß macht!

M(6) bedeutet "Mittlere Reichweite (6 Felder)". Es gibt auch NK - Nahkampf, K - Kurz und L - Lang.

Wenn man null oder weniger Würfel hätte, kann man einen W10 werfen und bei einer 10 einen normalen Erfolg haben.
Will man sich mit Willenskraftpunkten Würfel kaufen, muss man erst auf null Würfel kommen, bevor man mehr Würfel bekommt.

Das Einstiegsabenteuer ist tatsächlich eher auf den magischen Aspekt getrimmt. Im Grundbuch und im Technologiebuch sind Abenteuer drin, die eher in diese Richtung gehen.
Zusätzlich gibt es bei den Kurzabenteuern von der Webseite ein paar ganz hübsche:
http://finsterland.net/images/files/LärmUndFreiheit.pdf
http://finsterland.net/images/files/A68-Dampfschrott.pdf

Auch nett ist die Stadtbeschreibung von Tarimgrad, der Stadt des Fortschritts, im Downloadbereich. Viele Ideen für Geschichten.
http://finsterland.net/?page=download
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 6.06.2016 | 17:59
Ich habe jetzt den Heimi angeschrieben. Hier die Links zu seinen Sachen, inklusive Vorentwurf für einen Spielleiterschirm:

http://rpgdownloads.de/finsterland/
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Blizzard am 6.06.2016 | 21:12
Ich habe jetzt den Heimi angeschrieben. Hier die Links zu seinen Sachen, inklusive Vorentwurf für einen Spielleiterschirm:

http://rpgdownloads.de/finsterland/
Vielen Dank. Damit kann man doch immerhin schon mal etwas anfangen.

Da ich ja weiß, dass in diesem Thread auch immer wieder verschiedene Leute mitlesen , versuche ich es einfach mal auf diesem Wege: Ich suche noch Interessenten/Mitspieler für ein Finsterland-Forenspiel (http://www.tanelorn.net/index.php/topic,98473.0.html). Wer Interesse hat, möge sich doch bitte im Thread drüben melden. Danke.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 6.06.2016 | 22:07
Vielen Dank. Damit kann man doch immerhin schon mal etwas anfangen.

Da ich ja weiß, dass in diesem Thread auch immer wieder verschiedene Leute mitlesen , versuche ich es einfach mal auf diesem Wege: Ich suche noch Interessenten/Mitspieler für ein Finsterland-Forenspiel (http://www.tanelorn.net/index.php/topic,98473.0.html). Wer Interesse hat, möge sich doch bitte im Thread drüben melden. Danke.

Ich unterstütze das!
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Blizzard am 28.06.2016 | 21:44
Was genau ist denn der Automat(Auge) bei Oksana, bzw. wie muss man sich das vorstellen? Was kann der Automat? Ich meine bei der Beschreibung von "Maschinenwesen" steht dabei, dass der Automat in den Hintergrund inkludiert worden ist. Nur: Wie? Ist es der Roboterhund, der quasi als eine Art mechanische Blindenhund fungiert? Ist es der Vogel, der auf dem Charakterportrait von Oksana zu sehen ist? Ist es die Brille, die Oksana auf dem Kopf trägt?
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 28.06.2016 | 22:27
Was genau ist denn der Automat(Auge) bei Oksana, bzw. wie muss man sich das vorstellen? Was kann der Automat? Ich meine bei der Beschreibung von "Maschinenwesen" steht dabei, dass der Automat in den Hintergrund inkludiert worden ist. Nur: Wie? Ist es der Roboterhund, der quasi als eine Art mechanische Blindenhund fungiert? Ist es der Vogel, der auf dem Charakterportrait von Oksana zu sehen ist? Ist es die Brille, die Oksana auf dem Kopf trägt?

Das ist der Automat von S. 94 im Handbuch der Technologie.
"Der Augen-Automat ist eine fliegende Kamera. Er wird meistens wie ein Vogel gestaltet, es gibt aber auch insektenartige Modelle und puristische Kugeln, die durch die Luft fliegen.

Als Aktion kann der Automat einen Gegner innerhalb von fünf Feldern rammen. Der Angriff wird wie oben durchgeführt. Danach kehrt der Automat wieder in das Feld des Betreibers zurück.
Als Bewegung kann der Automat fünf Felder weit fliegen und sich dort mit einem (eGE+Technologie)-Wurf verstecken. Der Betreiber kann dann von diesem Punkt aus beobachten."

"Alle Automaten haben die gleichen Grundwerte:

Treffer: (eIN+Technologie) des Bedienenden.
Schaden: 1 Würfel
Ausweichen: (eWA+Technologie-2) des Bedienenden.
Schutz: 4
Magieresistenz: -
Strukturpunkte: 12
Automaten sind aus Metall. Sie sind immun gegen Angst und K.O. Sie erleiden keinen Bonusschaden. Sie handeln gleichzeitig mit ihrem Betreiber und können als eigene Ziele gewählt werden. Automaten haben keine eigenen Aktionen und Bewegungen. Sie haben eine Reaktion pro Runde und bewegen sich immer mit ihrem Betreiber mit. Der Betreiber kann seine Bewegung aufgeben, um einen Automaten entsprechend von sich wegzubewegen. Er kann auch seine Aktion verwenden, um den Automaten angreifen zu lassen.
Ein Charakter kann nur einen Automaten pro Szene auswählen und diesen kontrollieren. Will man zusätzliche Automaten steuern, benötigt man die Hintergründe „Synchronisation“ und „Armee der Maschinen“ (Automatistenverband).
Die Automaten können sich maximal sechs Felder weit vom Betreiber entfernen. Spielt man ohne Kampfkarte, entspricht das mittlerer Reichweite."
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Blizzard am 30.06.2016 | 19:50
Was ist denn ein "Adabei"?
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 30.06.2016 | 23:40
Was ist denn ein "Adabei"?
Jemand, der gerne zur Schickeria gehören möchte und auf allen Festln tanzt, damit er aufgenommen wird.

https://de.wikipedia.org/wiki/Schickeria#Adabei
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: tartex am 19.09.2016 | 16:45
Ich konnte einen der Macher von Finsterland davon überzeugen, einen One Shot für uns auf Youtube online zu leiten.

Wer Interesse hat mitzuspielen, hier ist der Doodle zum Termin eintragen:http://doodle.com/poll/rt7mvniksbv5i8gp85nnnzvs/admin (http://doodle.com/poll/rt7mvniksbv5i8gp85nnnzvs/admin)

Im Moment sieht es so aus, als würden wir am 4. Oktober spielen.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Blizzard am 24.09.2016 | 10:59
Wir hätten noch einen Platz in unserem aktuellen Finsterland-Forenspiel (http://www.tanelorn.net/index.php/board,516.0.html) frei. :)
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Rumpel am 12.01.2017 | 11:05
Für Finsterland ist ja gerade mit "Schwarzenbrück" ein Kampagnenband erschienen, dessen Klappentext sich ziemlich spannend (sandboxig?) liest - da Georg Pils ja öfters hier im Forum unterwegs ist mal die Frage: Kommt der auch im Print?

Hat mich jetzt wieder daran erinnert, dass ich Finsterland ja eigentlich unbedingt mal spielen muss, weil es settingmäßig so wahnsinnig viel von dem erfüllt, was ich von interessanter Fantasy verlange.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 13.01.2017 | 02:26
Ich such auch noch für mein Selbstbausystem Finsterlandspieler.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 13.01.2017 | 20:51
Für Finsterland ist ja gerade mit "Schwarzenbrück" ein Kampagnenband erschienen, dessen Klappentext sich ziemlich spannend (sandboxig?) liest - da Georg Pils ja öfters hier im Forum unterwegs ist mal die Frage: Kommt der auch im Print?

Hat mich jetzt wieder daran erinnert, dass ich Finsterland ja eigentlich unbedingt mal spielen muss, weil es settingmäßig so wahnsinnig viel von dem erfüllt, was ich von interessanter Fantasy verlange.

Das ist leider schwierig. Prinzipiell würde ich gerne, aber bei mir im Keller ist derzeit einfach kein Platz, um die Bücher zu lagern. Ich muss also zuerst eine Reihe von Arbeiten erledigen, bevor ich einkaufen kann und somit verzögert sich alles.
Dazu kommt noch, dass ich mit Kinder und Arbeit ziemlich eingespannt bin, was alles maßlos verlangsamt.

Es ist also, um den ehemaligen österreichischen Bundeskanzler Fred Sinowatz zu zitieren, "alles sehr kompliziert".
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 23.01.2017 | 10:56
Bis zur Messe in Essen habt ihr den dann aber in gedruckt, hoffe ich  ;D
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 25.01.2017 | 10:20
Bis zur Messe in Essen habt ihr den dann aber in gedruckt, hoffe ich  ;D

Wir werden dieses Jahr die Messen auslassen. Es ist kostspielig und nach wie vor nicht rentabel. Kombiniert mit familiären Verpflichtungen macht es das alles nicht einfacher.

Rollenspiele sind einfach eine sehr schwierige Branche.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Tindrana am 25.01.2017 | 10:47
Wir werden dieses Jahr die Messen auslassen. Es ist kostspielig und nach wie vor nicht rentabel. Kombiniert mit familiären Verpflichtungen macht es das alles nicht einfacher.
Rollenspiele sind einfach eine sehr schwierige Branche.

Das ist sehr schade.  :'(

Ich hoffe aber, dass "Freiheit für Schwarzenbrück - Eine Finsterland-Kampagne: Band 1" irgendwann noch als haptisches Buch erscheint, ggf. muss ich mir dann doch mal die PDF zulegen, wobei ich was handfestes doch eher bevorzuge.

Schöne Grüße

Tin
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 25.01.2017 | 22:14
Das ist sehr schade.  :'(

Ich hoffe aber, dass "Freiheit für Schwarzenbrück - Eine Finsterland-Kampagne: Band 1" irgendwann noch als haptisches Buch erscheint, ggf. muss ich mir dann doch mal die PDF zulegen, wobei ich was handfestes doch eher bevorzuge.

Schöne Grüße

Tin

Danke für Deine Unterstützung.
Glaub' mir, ich würde gerne, aber die aktuelle Situation sowohl hinsichtlich Lager als auch finanziell macht das physische Buch unmöglich.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: tartex am 26.01.2017 | 10:49
Print on Demand ist auch keine Option?

(Ich muss zugeben, ich selbst verzichte inzwischen eigentlich ganz auf Druckprodukte.)
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Tindrana am 26.01.2017 | 13:53
Bei DriveThruRPG wurde nur das pdf angeboten und ich weiß nicht, ob ich mir das jetzt einfach ausdrucken lassen darf.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: tartex am 26.01.2017 | 14:21
Ich meinte, dass Georg das selbst anbietet. Nicht, dass man das als Kunde selbst machen muss.

Aber das gibt es wohl ein Problem mit dem A4-Format des Layouts und den amerikanischen PoD-Formaten.

Wenn da aber echt noch 4 Bände kommen, würde aber vielleicht eine Formatumstellung doch Sinn machen?
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 26.01.2017 | 16:55
Bei DriveThruRPG wurde nur das pdf angeboten und ich weiß nicht, ob ich mir das jetzt einfach ausdrucken lassen darf.
Wieso sollte man das nicht dürfen?
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: SirRupert am 26.01.2017 | 20:32
Wir werden dieses Jahr die Messen auslassen. Es ist kostspielig und nach wie vor nicht rentabel. Kombiniert mit familiären Verpflichtungen macht es das alles nicht einfacher.

Rollenspiele sind einfach eine sehr schwierige Branche.

Schade, schade.
Aber ihr dürft versichert sein, dass ihr mir bisher viele schöne Stunden in Alexanderstadt und noch viel mehr in Sundheim verschafft habt. Außerdem habt ihr echt viel auf die Beine gestellt  :d
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 26.01.2017 | 21:14
Schade, schade.
Aber ihr dürft versichert sein, dass ihr mir bisher viele schöne Stunden in Alexanderstadt und noch viel mehr in Sundheim verschafft habt. Außerdem habt ihr echt viel auf die Beine gestellt  :d

Das freut mich sehr. Danke für das Lob!
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 26.01.2017 | 21:16
Ich meinte, dass Georg das selbst anbietet. Nicht, dass man das als Kunde selbst machen muss.

Aber das gibt es wohl ein Problem mit dem A4-Format des Layouts und den amerikanischen PoD-Formaten.

Wenn da aber echt noch 4 Bände kommen, würde aber vielleicht eine Formatumstellung doch Sinn machen?
Print on demand mag eine Option für die Zukunft sein. Dazu müsste ich unseren Layouter sanft, aber bestimmt, dazu bringen, alles auf Letter umzuformatieren.
Das kann man mal diskret angehen.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Skeeve am 27.01.2017 | 00:26
ich habe jetzt keine Ahnung wie und ob das mit DriveThruRPG zusammen geht. Aber warum nicht bei A4 lassen (oder eines der anderen Formate von Book on demand (http://www.bod.de/autoren/buch-veroeffentlichen/buchausstattung.html)? Mindestens meine beiden Destiny-Bücher (Destiny Beginner und Destiny Dungeon) aus dem Ace of Dice-Verlag kommen von Book on demand aus Norderstedt (bei Hamburg).
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 27.01.2017 | 19:45
ich habe jetzt keine Ahnung wie und ob das mit DriveThruRPG zusammen geht. Aber warum nicht bei A4 lassen (oder eines der anderen Formate von Book on demand (http://www.bod.de/autoren/buch-veroeffentlichen/buchausstattung.html)? Mindestens meine beiden Destiny-Bücher (Destiny Beginner und Destiny Dungeon) aus dem Ace of Dice-Verlag kommen von Book on demand aus Norderstedt (bei Hamburg).

Das muss ich mir anschauen. Danke für den Tipp!
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 31.01.2017 | 07:29
Wir werden dieses Jahr die Messen auslassen. Es ist kostspielig und nach wie vor nicht rentabel. Kombiniert mit familiären Verpflichtungen macht es das alles nicht einfacher.

Rollenspiele sind einfach eine sehr schwierige Branche.

Ja das ist in der Tat schade. Aber nachvollziehbar, hab ja letztes Jahr mitbekommen was das so alles kostet.

PDFs sind bei mir nicht so der Renner, höchstens als kostenloser Zusatz von existierenden Büchern (wegen Karten und Bildern) da ich am Computer nicht gut lesen kann. Ausdrucken ist ne Notlösung aber bei uns keine brauchbare,da unser alter Laserdrucker manchmal ein wenig seltsam ist :-)

Aber wir können uns ja auch genug eigene Abenteuer ausdenken.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: LushWoods am 31.01.2017 | 08:45
Ja das ist in der Tat schade. Aber nachvollziehbar, hab ja letztes Jahr mitbekommen was das so alles kostet.

PDFs sind bei mir nicht so der Renner, höchstens als kostenloser Zusatz von existierenden Büchern (wegen Karten und Bildern) da ich am Computer nicht gut lesen kann. Ausdrucken ist ne Notlösung aber bei uns keine brauchbare,da unser alter Laserdrucker manchmal ein wenig seltsam ist :-)

Aber wir können uns ja auch genug eigene Abenteuer ausdenken.

Nur ein Tipp:
Ich hab jetzt mal epubli ausprobiert, aber das Buch noch nicht bekommen.
Bestellvorgang und Preis sind aber sehr gut und ein Bekannter von mir hat da auch schon mal was gedruckt und das Buch sieht absolut ok aus.
http://www.epubli.de/?gclid=CMWPu9bx69ECFRco0wodjN4NNg

LuLu wär auch noch eine Alternative, da kan nic haus Erfahrung sagen das die auch sehr gut sind. Nur etwas teurer und es dauert länger bis dein Buch da ist.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 1.02.2017 | 14:33
Danke, hab ich mal gebookmarked.

Aber zuerst brauch ich ja erst mal wieder ne Gruppe  ;)
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: x12r13 am 8.04.2018 | 14:26
servus aus wien! wir sind ein kleines grueppchen aus wien (lauter anfaenger) und treffen uns woechentlich zum finsterland spielen. macht an sich spass, allerdings bin ich als spielleiter leicht ueberfordert.

vorallem was kaempfe abwickeln und das erfahrungspunkte system, wo charaktaere neue faehigkeiten erwerben können.

wie handhabt ihr das, gibts da eine effiziente strategie was man auswaehlen lässt oder muss sich jeder spieler die bücher durchlesen?
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 9.04.2018 | 17:54
Hilft immer wenn sie sich die Bücher durchlesen. Aber es geht auch gut dass der SL guckt, was sie denn so gelernt haben könnten in den etzten Abenteuern und danach was raussuch.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: tartex am 9.04.2018 | 18:24
wie handhabt ihr das, gibts da eine effiziente strategie was man auswaehlen lässt oder muss sich jeder spieler die bücher durchlesen?

Die Frage ist: wollen die Spieler nicht lesen - dann würde ich als Spielleiter zwei oder drei Vorschläge raussuchen oder ihnen einfach eine Liste vorlegen - oder mag der Spielleiter nicht, dass sie lesen? In letzteren Fall würde ich persönlich den Spielstil ändern.

 
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: x12r13 am 9.04.2018 | 22:41
als spielleiter haette es gerne wenn da mehr interesse ist. aber irgendwie will keine(r) die buecher lesen. zwangsverpflichten mag ich auch niemanden.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: tartex am 9.04.2018 | 22:58
Jaja, das kenne ich.  ;D

Einfach für jeden Spieler drei Vorschläge raussuchen, und sagen: "ich finde, X würde recht gut zu deinem Charakterkonzept passen, es gibt aber auch noch Y, was auch Sinn machen kann, oder Z."
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: x12r13 am 9.04.2018 | 23:26
ich hab mir ueberlegt eine kleine webapp dafuer zu basteln, damit die spielerinnen schmökern können. "nehm ich das oder doch das?"
ich hab mir alle buecher gekauft und bis auf dracolith schon durchgelesen. viele sachen sind mir aber immer noch unklar.

spielst du finsterland?
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: tartex am 9.04.2018 | 23:30
Habe mal vor 2 Jahren, aber jetzt nicht mehr. Wenn ich die Bücher rauskrame, helfe ich aber gerne.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 9.04.2018 | 23:36
Wenn sie die Bücher nicht lesen wollen ist vermutlich auch die App vergeblich. Such ihnen einfach was raus.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: x12r13 am 9.04.2018 | 23:47
deppert am handy herumspielen macht ihnen vermutlich spass. geht ja um erfahrungspunkte shopping. und beim spielen sind sie durchaus begeistert. kommen immer zwischen 3 und 5 leuten. an sich eh nicht schlecht find ich.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 9.04.2018 | 23:49
Ja, spielen ist ja auch viel interessanter als leveln. Für viele jedenfalls.

Frag sie einfach mal, wie sie das machen möchten.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: x12r13 am 9.04.2018 | 23:51
also powergamer problem hab ich keine. aber upleveln find ich schon wichtig.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 9.04.2018 | 23:55
Als wir Finsterland noch mit Finsterlandregeln bespielt haben, waren die Spieler hier auch immer Luschen wenns drum ging, Sachen rauszusuchen. Lag aber auch mit dran dass nur ich die Bücher hatte und die meisten wollten ihre Chars halt zu hause machen und sich nicht über die Schulter gucken. .

Von dem her könnte ne App schon helfen.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: x12r13 am 9.04.2018 | 23:58
nach welchen regeln spielt ihr jetzt? und was ist mit den originalregeln problematisch?
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 10.04.2018 | 00:48
Wir nutzen meine Librum Regeln. Problematisch war hauptsächlich dass nur ich die Bücher hatte und alle immer da nachschlagen mussten.  :D Zwischendurch hatten wir es auch mal mit Pathfinder bespielt.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: x12r13 am 10.04.2018 | 06:51
librum regeln?
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: tartex am 10.04.2018 | 08:25
Ich würde mal so fragen: hast du bei anderen Regelsystemen andere Erfahrungen mit Spielern und dem Leveln gemacht?

Bei mir schaut sich prinzipiell kein Spieler die Regeln zwischen den Sessions an. Und ich bin selbst meist auch nicht anders, wenn ich Spieler und nicht Spielleiter bin.

Manchmal schaut hier übrigens auch der Autor des Spieles vorbei, aber vielleicht kennst du den als Wiener sowieso.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: x12r13 am 10.04.2018 | 09:54
ja, ich weiss. hab ihm auch schon gemailt, antwortet prompt, sehr netter mensch.

hab mich fuer finsterland entschieden WEIL er Wiener ist. Und muss ehrlich sagen, das ich begeistert von seiner Arbeit bin.

Allerdings ist das Spielsystem (noch) nicht so weit verbreitet, das forum hier ist das einzige wo ich einen Thread entdeckt habe. Deswegen habe ich mich hier angemeldet.

Warum ich Ihn mit meinen Fragen nicht direkt belästige?

Ich hab zwischen den Zeilen herausgelesen, dass es wirtschaftlich sehr schwierig ist Pen and Paper Rollenspiele im deutschsprachigen Raum zu publizieren. Von Geld verdienen rede ich da noch nicht einmal.

Das ist für Entwickler frustrierend. Und dann kommen ahnungslose Leute wie ich die vielleicht 200 EUR ausgegeben haben und stellen Fragen. Über Dinge, die vmtl eh irgendwo in den Buechern stehen. "Taeglich gruesst das Murmeltier"

Hab mir gedacht ich frag mal andere Spieler. Und wenn das dann immer noch unklar ist wird er vmtl eh sofort zu Hilfe eilen.

Aber im Moment laber ich ja nur rum, deswegen gleich mal ein konkretes Problem:

Das Eisenmeister Abenteuer aus dem ersten Buch hat meine Gruppe ziemlich in Schwierigkeiten gebracht. Magier & Hexe, eine Detektivin und ein Dieb.

Beim Kämpfen sind Detektiv und Dieb .. nunja. Die Hexe ist eine Magiepunkteknauserin. Der Magier eher akademisch angehaucht.

Jeder Kieselstein wird umgedreht. Rein Storytechnisch haette das zur Folge, das jede Timeline zum scheiter verurteilt ist. Ok, man passt sich als Spielleiter an, ist ja fad wenn jedes Abenteuer damit endet, dass die Gruppe an Altersschwaeche stirbt.
@Kampf:
Jetzt haetten wir da z.b. den Eisenmeisterhund .. Eisengrind Wie man als Wiener das Viech so nennen kann versteh ich zwar nicht, aber gut *smile*)

Grundwerte:
Staerke 8, Geschicklichkeit -1, Intelligenz 0, Wahrnehmung 1, Willenskraft 2

Treffer: 10K
Parade: 1
Ausweichen: 0

Schaden: 2W6
Bonusschaden: 12
Lebenspunkte: 27 + eine Wiedergeburt
Panzerung: 4
Magieresistenz: 3
Initiative: 2

Dann steht dabei: Eisengrinde zählen als waeren sie aus Metall. Sie verursachen Angst mit 8W, sind selbst immun gegen Angst und KO.

Sie greifen den besten Kämpfer sofort an. Wenn alle besiegt sind erwachen sie im Verlies.

Mich überfordert das alles gänzlich muss ich zugeben. Im naechsten Post dann wie ichs (falsch) gemacht habe.


Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: x12r13 am 10.04.2018 | 10:36
Das Kapitel Kämpfe auf Seite 73.

Schritt 1: Initiative auswürfeln. Jeder Spieler würfelt, die Reihenfolge steht fest. Eisengrind hat Initiative 2.

Jetzt steht aber bei Eisengrind: Lösen Angst mit 8W aus.

Nachdem ich zwar über Angst gelesen habe aber den Abschnitt nicht gefunden habe wurde dieses Detail gleich einmal flink ignoriert.

(Im Inhaltsverzeichnis nachschlagen hätte geholfen,  Seite 69)
Dh. ich haette die Gruppe eigentlich eST + eWK + Einschätzen würfeln lassen müssen.

Der Hund bekommt 8 Würfel.

Ich geh mal davon aus, dass die "beunruhigende Stimmung" schon im Wert drinnensteckt.

Meine Helden:
A: 3 (Feuermagier)
B: 2 (Detektivin)
C: 4 (Luftmagierin)
D: 4 (Dieb)

Die Detektivin bekommt zwei Extrawürfel gegen Angst (steht auf Seite 58, "Furchtlos").

Wenn man hier den Passus "überreden" nicht vorneweg auswürfelt ("Sie beruhigen sich gegenseitig") schaut das ganz schlecht für die Anfängergruppe aus, da wird es für viele Charaktäre zuerst mal ein paar Runden Handlungspause geben. (Die Willenskraftpunkte sind schnell verbraucht)

Ist das so weit Korrekt oder hab ich da was vergessen?

Mein Problem: Ich muß dafuer ziemlich lange Blättern. Verwendet ihr vorbereitet spezielle Kampfrechner? Oder ist das halt einfach so?

.. more to come .. der kampf hat ja noch nicht mal begonnen
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 10.04.2018 | 13:24
Die  meisten neuen Spieler drehen erst mal jeden Stein um, viele der erfahreneren auch. Heißt, wenn du einen Zeitplan hast, den du nicht anpassen möchtest, musst du den SCs die Dringlichkeit der Situation irgendwie vermitteln. Ich hab das AB grad nicht mehr im Kopf, kann nachher mal nachschlagen. Hab hier grad nur den Almanach der Zauberkunst rumliegen.

Generell schlägt in jeder RPG-Situation gesunder Menschenverstand immer die Regeln. Heißt, wenn die SCs Angst vor dem Hund haben, haben sie keine Handlungspause sondern reagieren halt verängstigt. Sie laufen weg, werfen was, schiessen wild nach dem Tier. Schreine, verursachen Chaos etc. Das kann negativ, aber manchmal auch positiv sein. Wenn jemand eben keine Angst hat, kann der/diejenige dann versuchen, die anderen zu beruhigen. Klar kann auch mal jemand vor Angst erstarren, generell ist das aber eher als selten zu sehen bzw hält nicht lange an.

Blätter muss ich auch immer weil ich es nicht oft spiele. Mit der Zeit wird das Blättern in jedem System aber weniger, je öfter man spielt.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: tartex am 10.04.2018 | 15:12
Jeder Kieselstein wird umgedreht. Rein Storytechnisch haette das zur Folge, das jede Timeline zum scheiter verurteilt ist. Ok, man passt sich als Spielleiter an, ist ja fad wenn jedes Abenteuer damit endet, dass die Gruppe an Altersschwaeche stirbt.

Ich vermute mal dieses (Unter-)Problem hat nicht unbedingt was mit den Regeln oder dem Setting zu tun.

Manche Spieler sind halt leider von früheren Spielleitern gewohnt, dass jede aktive Aktion der Charaktere bestraft wird. Da bürgert sich dann manchmal ein "Lieber Stillhalten und nur nicht Auffallen"-Stil ein. So ungefähr: "Der Spielleiter hält uns schon am Plot."
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: x12r13 am 10.04.2018 | 15:24
Ich hab mir eicentlich als Ziel gesetzt, dass die Spieler frei entscheiden können was sie tun. Und helf ihnen auch beim vorankommen bzw frag ggf nach, ob sie sich vielleicht doch nicht zuerst in der ruine umgucken wollen bevor sie in die katakomben gehen. (um die heilkraeuter zu finden)

das passt glaub ich ganz gut, immerhin sabbern sie nach spielterminen.

fuer mich ist es umgekehrt ganz lehrreich, manchmal sind sie erstaunlich kreativ, und da lass ich sie dann werken.

Das kampfsystem von finsterland hab ich allerdings noch nicht ganz durchblickt. spezialmaneuver, besondere fähigkeiten, panzerung, bonusschaden und und und.

z.b. ist ein spieler von der bestie verspeist worden. die anderen haben sich quasi aus dem staub gemacht. fand ich als spielleiter nicht so prickelnd.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: tartex am 10.04.2018 | 15:46
Ich hab mir eicentlich als Ziel gesetzt, dass die Spieler frei entscheiden können was sie tun. Und helf ihnen auch beim vorankommen bzw frag ggf nach, ob sie sich vielleicht doch nicht zuerst in der ruine umgucken wollen bevor sie in die katakomben gehen. (um die heilkraeuter zu finden)

Also, mit solchen Fragen, bremst du sie ja eigentlich aus, oder?

Die Helden wollen ins Abenteuer, aber du machst ihnen Vorschläge lieber der "Gartenarbeit" zu fröhnen. So weit so gut.

Allerdings brauchst du dich nicht wundern, falls sie dann generell langsamer vorgehen. Du machst ihnen ja quasi Vorschläge, was sie tun sollen.

z.b. ist ein spieler von der bestie verspeist worden. die anderen haben sich quasi aus dem staub gemacht. fand ich als spielleiter nicht so prickelnd.

Naja. Die Charaktere tun halt, was die Spieler wollen, und nicht, was der Spielleiter will.  :)

Das ist schon gut so. Wenn du es nicht prickelnd findest, versuche halt rauszukriegen, womit du sie ködern kannst. "Zuckerbrot statt Peitsche!", ist glaube ich ein guter Spielleitertipp.

Natürlich haben sie in der Situation Panik gekriegt. Aber ein Charaktertod ab und zu muss für mich sein, damit es spannend bleibt. Als Spielleiter wirst du du halt auch ein wenig Erfahrunge brauchen, um die Werte einschätzen zu können.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 13.07.2018 | 13:10
Puh. Jetzt war ich echt eine ziemliche Zeit nicht mehr hier.
Sorry.

Nur kurz:
Ich freue mich über jede Frage und beantworte sie gerne ausführlich. Meistens innerhalb von 24 Stunden, wenn ich irgendwie in der Nähe eines Computers bin. Das ist für mich Ehrensache.

Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Blizzard am 8.08.2018 | 15:01
Ich werde in Kürze auf einer RPG-Hütte eine Runde Finsterland anbieten. Hauptsächlich für Neulinge und Spieler, die noch nicht so viel Erfahrung mit Finsterland haben. Ich hatte zuerst überlegt, mein eigens Abenteuer rund um das Deutelmoser Anwesen aus der -leider eingestellen-Forenrunde zu nehmen. Hab'mich aber dann im Zuge der Vorbereitung nochmals durch Bücher und diverse andere Materialien geackert und tendiere nun eher dazu, das Abenteuer aus dem GRW zu nehmen. Dabei ist mir aber auch aufgefallen, dass Leskovits ja auch schon im Abenteuer des Schnellstarters auftaucht. So kam mir die Idee, das Abenteuer aus dem Schnellstarter als Auftakt/Prolog zu verwenden-und darauf aufbauend dann eben das Abenteuer aus dem GRW. Nun ist es aber so, dass das Abenteuer im Schnellstarter in Merting spielt und das aus dem GRW in Alexanderstadt. Wie könnte man das denn sinnvoll miteinander verknüpfen? Also dass die SCs von Merting nach Alexanderstadt reisen (müssen)? Oder könnte man es einfach so deichseln, dass Leskovits ein Ferienhaus in Merting besitzt und die SCs zum Dank für die Sache in Merting nach Alexanderstadt einlädt?
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 9.08.2018 | 13:33
Ich werde in Kürze auf einer RPG-Hütte eine Runde Finsterland anbieten. Hauptsächlich für Neulinge und Spieler, die noch nicht so viel Erfahrung mit Finsterland haben. Ich hatte zuerst überlegt, mein eigens Abenteuer rund um das Deutelmoser Anwesen aus der -leider eingestellen-Forenrunde zu nehmen. Hab'mich aber dann im Zuge der Vorbereitung nochmals durch Bücher und diverse andere Materialien geackert und tendiere nun eher dazu, das Abenteuer aus dem GRW zu nehmen. Dabei ist mir aber auch aufgefallen, dass Leskovits ja auch schon im Abenteuer des Schnellstarters auftaucht. So kam mir die Idee, das Abenteuer aus dem Schnellstarter als Auftakt/Prolog zu verwenden-und darauf aufbauend dann eben das Abenteuer aus dem GRW. Nun ist es aber so, dass das Abenteuer im Schnellstarter in Merting spielt und das aus dem GRW in Alexanderstadt. Wie könnte man das denn sinnvoll miteinander verknüpfen? Also dass die SCs von Merting nach Alexanderstadt reisen (müssen)? Oder könnte man es einfach so deichseln, dass Leskovits ein Ferienhaus in Merting besitzt und die SCs zum Dank für die Sache in Merting nach Alexanderstadt einlädt?

Ich würde da einfach einen Zeitsprung von zwei-drei Monaten einbauen (dann können die Spieler auch sinnvoll Erfahrungspunkte ausgeben) und dann mit dem Brief aus dem Grundbuch weitermachen.

Die Charaktere kennen Leskovits aus Merting, wo er auf Sommerfrische hinfährt. Alexanderstadt im Sommer ist unerträglich heiß und stickig. Kann man sich gar nicht vorstellen ...  ;)
Nach der Geschichte aus dem Quickstarter kommt dann die aus dem Grundbuch.

So war das zumindest ursprünglich geplant.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Blizzard am 9.08.2018 | 19:20
Okay, dann werde ich das wohl so -oder so ähnlich-machen.

Wir werden der Einfachheit halber mit den Archetypen spielen. Dazu hast du ja mal geschrieben:

Ich würde
  • Hülya Malenska
  • Zsolt Kun
  • Ing. Karin Menzinger
  • Aaron Emil Feinauer
als Zusatzcharaktere empfehlen. Die anderen gehen auch, aber die genannten sind sicher am leichtesten zu spielen.

Jetzt ist es aber so, dass Zsolt und Aaron beides Diebe/Gauner sind. Gut, Zsolt geht eher in die Robin Hood-Richtung und Aaron ist eher so wie Thomas Crown. Natürlich gibt es dann noch (kleine) Unterschiede im Detail-aber macht es wirklich Sinn mit beiden zu spielen? Weil die Sparte des Diebes ja dann mehr oder weniger doppelt besetzt ist?
Konkret: In Bezug auf das Abenteuer aus dem Schnellstarter und aus dem GRW: Welchen von den beiden Dieben kann man da eher weglassen? Und welcher Charakter(Archetyp) eignet sich gut für die beiden besagten Abenteuer als Ersatz für einen von den beiden Dieben?

Dann noch eine Frage zu Friedrich Güldenstern: Was ist die Story-Krankheit?
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 9.08.2018 | 23:39
Okay, dann werde ich das wohl so -oder so ähnlich-machen.

Wir werden der Einfachheit halber mit den Archetypen spielen. Dazu hast du ja mal geschrieben:

Jetzt ist es aber so, dass Zsolt und Aaron beides Diebe/Gauner sind. Gut, Zsolt geht eher in die Robin Hood-Richtung und Aaron ist eher so wie Thomas Crown. Natürlich gibt es dann noch (kleine) Unterschiede im Detail-aber macht es wirklich Sinn mit beiden zu spielen? Weil die Sparte des Diebes ja dann mehr oder weniger doppelt besetzt ist?
Konkret: In Bezug auf das Abenteuer aus dem Schnellstarter und aus dem GRW: Welchen von den beiden Dieben kann man da eher weglassen? Und welcher Charakter(Archetyp) eignet sich gut für die beiden besagten Abenteuer als Ersatz für einen von den beiden Dieben?

Dann noch eine Frage zu Friedrich Güldenstern: Was ist die Story-Krankheit?

Hülya ist eine gute Verstärkung, gerade beim GRW-Abenteuer. Mit ihr kann man die Kämpfe tatsächlich durchstehen. Sonst sollte man sie ja eher vermeiden.
Zsolt ist auch eher ein Kämpfer als ein Dieb. Wenn man wirklich einbrechen möchte, ist Aaron gescheiter. Ich würde den Spieler einfach fragen, was ihm eher liegen würde. Prinzipiell geht beides.

Die Story-Krankheit funktioniert so:
Die Person ist unheilbar krank. Gut, dass sonst keine Symptome auftreten. Wird der Charakter nicht bis zum Ende der Geschichte durch eine passende Story-Medizin oder ähnliches geheilt, stirbt er. Abgesehen davon geht es ihm gut. Spielleiterfiguren werden durch diese Krankheit oft ans Bett gefesselt. Spielercharaktere können selbstverständlich weiter auf Abenteuer ziehen.

Es ist also ein Plot-Element und keine Sache, die konkrete Konsequenzen hat, zumindest solange die Gruppe Erfolg hat.
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: Blizzard am 12.10.2018 | 17:19
Ich hätte da mal noch eine Frage und hoffe, dass die mir bis morgen noch jemand beantworten kann:

Bei Marianne (d'Argentaire) findet sich bei(m) Kampf: Säbel und dann unter "T" der Wert 7. Ich frage mich aber, wie diese 7 Würfel zu Stande kommen, denn laut meiner Übersicht errechnet sich der Treffer-Wert für Säbel aus eST+Prügeln+1. Marianne hat eine eST von 2 und einen Prügeln-Wert von 3. Macht 5 +1= 6. Und ich konnte in ihren Meisterschaften nichts finden, was ihr nochmals einen Bonus von 1 gibt, so dass sie auf die 7 Würfel kommt...
Titel: Re: [Erzählt mir von] Finsterland
Beitrag von: finsterland am 13.10.2018 | 17:48
Ich hätte da mal noch eine Frage und hoffe, dass die mir bis morgen noch jemand beantworten kann:

Bei Marianne (d'Argentaire) findet sich bei(m) Kampf: Säbel und dann unter "T" der Wert 7. Ich frage mich aber, wie diese 7 Würfel zu Stande kommen, denn laut meiner Übersicht errechnet sich der Treffer-Wert für Säbel aus eST+Prügeln+1. Marianne hat eine eST von 2 und einen Prügeln-Wert von 3. Macht 5 +1= 6. Und ich konnte in ihren Meisterschaften nichts finden, was ihr nochmals einen Bonus von 1 gibt, so dass sie auf die 7 Würfel kommt...

Marianne hat die Ehrenwaffe (Ausrüstung - Ritterorden). Diese gibt nochmal einen Würfel beim Angreifen und Parieren. Im Quickstarter ist das nicht separat eingetragen, bei den Beispielcharakteren von der Webseite schon.
Vor lauter einfacher machen haben wir es komplizierter gemacht.

Sorry. Ich hoffe, das klärt die Sache auf.