Tanelorn.net

Medien & Phantastik => Sehen, Lesen, Hören => Sehen => Thema gestartet von: JollyOrc am 19.11.2012 | 14:23

Titel: [Serie] Arrow
Beitrag von: JollyOrc am 19.11.2012 | 14:23
Ich fand Green Arrow als Superhelden ja immer etwas cheesy. Aber die Serie hat zumindest technisch und was die Stunts angeht ein ziemlich ordentliches Qualitätsniveau. Und so ganz nebenbei: Bei der Trainingsmontage im Piloten war die Freundin dann übrigens auch ganz begeistert vom (durchtrainierten) Hauptdarsteller....  ~;D
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Teylen am 19.11.2012 | 14:28
Ja, der Hauptdarsteller sieht schon ansehnlich aus  :D
Daneben ist auch die Geschichte bisher, imho, durchaus gelungen.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: boooh am 19.11.2012 | 14:35
Auf alle fälle deutlich besser als der vorherige Versuch "The Cape"
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Selganor am 19.11.2012 | 14:41
Auf alle fälle deutlich besser als der vorherige Versuch "The Cape"
The Cape hatte so GAR NIX mit Green Arrow (oder dem DC Universe) zu tun.

Oder meintest du "Superheldenserien" im Allgemeinen? Davon gab es in den letzten Jahren ja auch einige.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Timo am 19.11.2012 | 22:11
Ich habe die ersten 3 Folgen gesehen und dann anderes geguckt, könnte nicht sagen wieso, schlecht ist die Serie nicht, achja stattdessen guck ich jetzt Dr.Who und Warehouse13 weiter die sind besser.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: boooh am 19.11.2012 | 23:14
Um Superhelden Serien generell.
Da war The Cape dermaßen schlecht, das ich mich echt überwinden musste die erste Episode von Arrow anzusehen
(zum Glück hab ichs getan )
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Nocturama am 20.11.2012 | 08:52
Mich hat's nicht angemacht. Green Arrow war für mich immer ein wenig düsterer Superheld, der sich auch mal politisch für was einsetzt. Stattdessen hat man einen knochenbrechenden Vigilante a la einem milderen Punisher. Diese ständige Verdüsterung von allem und jedem geht mir generell auf den Keks und der Rest der Serie hat mich auch nicht mehr überzeugt.

Da hilft noch so viel Fanservice auch nicht mehr...
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: alexandro am 21.11.2012 | 01:39
Geht mir genauso. Zumal ich gerne endlich mal wieder eine RICHTIGE Superhelden-Serie im Fernsehen sehen würde, statt diese weichgespülte Heroes-Scheiße.

Da hat "The Cape" tatsächlich etwas geboten (Kostüme! Superschurken! überkandidelte Action!), wozu derzeit kein Serienmacher mehr den Mumm hat.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Callisto am 21.11.2012 | 01:55
Mir gefällt Arrow ehrlich gesagt um einiges besser als Cape, eben weil es nicht so überkandidelt ist. Wobei für mich der eigentliche Held zur Zeit sein Sidekick, der Bodyguard ist. Es ist noch etwas undurchsichtig für mich und ich bin kein Fan. Aber irgendwas hat Arrow.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Dreamdealer am 14.01.2013 | 09:46
Wenn nicht unbedingt total begeistert, aber die Serie kann sich sehen lassen.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Nomad am 18.02.2013 | 14:12
Wenn nicht unbedingt total begeistert, aber die Serie kann sich sehen lassen.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Kann ich so voll zustimmen.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: La Cipolla am 3.04.2013 | 09:22
Ich finde Arrow ziemlich großartig. Ich hoffe zwar, dass sie sich in der zweiten Staffel noch etwas weiter von diesem Nolan-Vibe entfernen, aber das menschliche Geflecht, dass sie zwischen der Familie, den beiden Merlins, Thea, Roy und dem ganzen verdammten Cast aufgebaut haben, ist ziemlich beeindruckend. Die Story geht mit rasanter Geschwindigkeit voran, Ollie scheint tatsächlich eine Entwicklung durchzumachen (weg vom emotionslosen Prügler hin zum Superhelden) und das Comic-Universum ist überraschend konsistent in ein reales Setting übersetzt worden. Ich mag bspw. Huntress, Deathstroke und Vertigo sehr gern, und tonnenweise Anspielungen sind natürlich auch immer nett. Neben Person of Interest (und seit sie Young Justice und die Green Lantern TAS abgesetzt haben :() die beste Superheldenserie aktuell.

Größtes Manko ist der Hauptdarsteller, auch wenn er mit der Zeit besser wird. Zumal ich aus Smallville noch einen wesentlich cooleren Green Arrow gewöhnt bin. ;) mit der generellen Cheesiness muss man auch klarkommen. Ist halt Nolan-Batman mit nem Bogen, was diesen Aspekt angeht.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Dreamdealer am 3.04.2013 | 09:46
Kann ich nur zustimmen, (auch das Person of Interest westentlich besser ist...), aber meine Befürchtungen (s.o. Spoiler) scheinen evtl. doch war zu werden, nach der letzten Folge. Damn you - self fullfilling prophecy.
Das fände ich aber echt mal schlecht! Weil es das bei Smallville/Superman, Spiderman u.v.m. nicht auch schon gibt.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: La Cipolla am 3.04.2013 | 10:00
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Dreamdealer am 3.04.2013 | 10:09
Da ich (Asche übers Haupt usw.) die Comics nicht kenne, bin ich da nicht vorbelastet, aber das man sich auch sehr gut von Comicvorlagen lösen kann, hat The Walking Dead gezeigt. Ich bin auf jeden Fall gespannt, was noch passieren wird.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: La Cipolla am 3.04.2013 | 10:26
Arrow hält sich (Gott sei Dank) auch nicht allzu nah an irgendwelche Vorlagen. Aber man findet halt verschiedenste Motive, Geschehnisse und Figuren wieder, und gelegentlich merkt dann selbst ein Laie wie ich, in welche Richtung alles geht. ^^
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Bad Horse am 3.04.2013 | 19:06
Ich hab nur den ersten Teil gesehen (will aber weitergucken) - soweit ganz hübsch, aber warum zum Kuckuck hält der seinen Bogen so dämlich? Das hat mich schon bei der Robin-Hood-Serie aufgeregt... kann doch nicht so schwer sein, das Ding richtig zu ziehen. *grummel*

(kann auch sein, dass ich da völlig falsch liege, weil ich nur zwei- oder dreimal mit so einem Ding geschossen habe, aber ich bilde mir ein, dass man den Pfeil nicht irgendwo vors Kinn hält, bevor man ihn loslässt)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: La Cipolla am 3.04.2013 | 22:00
Kann auch sein, dass die Serie nicht besonders viel Wert auf echten Realismus legt, sondern der Coolness den deutlichen Vorzug gibt. ;) Was er da mit seinen Wurfwaffen anstellt, sollte realistisch gesehen viel fragwürdiger sein. ;D
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Bad Horse am 3.04.2013 | 22:40
Ist auch nur ein so ein Dings, das mich schon anderswo gestört hat.

Dass die Sachen, die er mit seinem Kram anstellt, unrealistisch sind, ist eine Sache - dass er nicht mal 5 Minuten lang gelernt hat, wie man einen Bogen hält, eine andere. In Hunger Games ging das doch auch.  :P
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Callisto am 3.04.2013 | 22:46
Aber ich glaube die konnte schon vorher schiessen?

Ich hab irgendwann ne Folge übersprungen, hab das nur noch so nebenbei laufen lassen und versteh da jetzt einiges an Zusammenhängen nicht mehr, einfach weil mir Infos zwischendrin fehlen. Der Knackpunkt war der, als es ein Attentat auf John Barrowman (den Vater von seinem Freund) geben sollte und Arrow hat das verhindert. Dann sagt Barrowman im Krankenhaus zu Arrows Mutter "irgendjemand hat uns verraten, die Pläne sind schief gelaufen" ab da hab ich irgendwie nix mehr gecheckt wer jetzt wen warum verrät. Gut, so ist das halt, wenn Folgen zwischen durch fehlen und man die Folgen nicht mehr richtig guggt.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: La Cipolla am 3.04.2013 | 22:53
Ich erklär's schnell:
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Folgen auslassen kann bei der Serie echt fatal sein. ;D
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Callisto am 4.04.2013 | 02:57
Hab heute mal gesehen, war gut.

Eine Frage: Wie heisst denn der Superheld im Comic der in der Serie der Bodyguard-Sidekick ist?
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Teylen am 4.04.2013 | 07:49
Eine Frage: Wie heisst denn der Superheld im Comic der in der Serie der Bodyguard-Sidekick ist?
Diggle scheint kein Superheld zu sein.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Bad Horse am 5.04.2013 | 23:46
Ich finde irgendwie immer noch, dass Stiefpapi Walter aussieht wie Hotzenplotz (der User, nicht der Räuber).

Das macht ihn sympathisch. Hoffentlich ist er kein Schurke. (Ach, was erzähl ich: Er ist der Stiefpapi, der die fiese Geldmachcompany anführt. Der ist bestimmt ein Schurke. Egal. Er sieht sympathisch aus, was für den Hauptdarsteller nicht gilt, der sieht aus wie eine Ken-Puppe mit Muskeln.)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: alexandro am 6.04.2013 | 14:35
Ich bin da noch unschlüssig: er könnte natürlich auf diesem Schurken (http://en.wikipedia.org/wiki/Brick_(comics)) basieren, aber genauso gut auf diesem Helden (http://en.wikipedia.org/wiki/Steel_(John_Henry_Irons)).
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: La Cipolla am 6.04.2013 | 17:37
Wie kommt ihr darauf, dass Walter in die Richtung geht? ^^ Ich denke, er ist einfach nur ein normaler, netter Mensch. Aber vielleicht bin ich auch nur zu optimistisch. ;D
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Teylen am 6.04.2013 | 18:39
Wie kommt ihr darauf, dass Walter in die Richtung geht? ^^ Ich denke, er ist einfach nur ein normaler, netter Mensch. Aber vielleicht bin ich auch nur zu optimistisch. ;D
Ich denke in etwa das selbe wie du ^^
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Teylen am 17.05.2013 | 23:11
Gerade das Season Final gesehen, ...
Und bisher war es das beste Season Final der Session das mir unterkam.
Nun und einer der besten Abschlüße für eine Superhelden Geschichte, imho.
Zumal ich des so habe nicht kommen sehen ^^;
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Timo am 29.10.2013 | 22:54
In der zweiten Staffel gibts dann auch ein 3 Folgen Crossover mit Flash, der ja auch seine eigene Serie erhält.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: La Cipolla am 29.10.2013 | 23:03
Letzter Stand bei Flash war aber, dass sie erstmal die Reaktionen abwarten. Das ist sozusagen testing the water.

Ich find's toll, dass der Hauptdarsteller inzwischen ein bisschen Charakter bekommen hat. Gott sei Dank, ey.
Ich find's toll, wie in der Retrospektive praktisch die gesamte erste Staffel eine Origin-Story war, die erst zu Green Arrow geführt hat. Großartig, wie sie praktisch die ganzen ragenden Comic-Nerds zur selben Zeit zufrieden gestellt und lächerlich gemacht haben. (Siehe bspw. die Reaktionen auf Superherohype, PRICELESS! ;D)
Ich find's toll, dass sie die Cheesiness jetzt genau einen Grad anziehen (Black Canary, Flash, etc.), ohne aber full retard zu gehen.
Ich find's toll, wie sie die Welt immer weiter ausbauen, und wie sie ziemlich perfekt die unglaublich schwere Balance zwischen "wir haben eine Comic-Vorlage" und "wir wollen eine EIGENE Serie machen, die nicht völlig lächerlich ist" hinkriegen. Respekt.

Ich find nicht sooo toll, dass es weiterhin Nolan-Batman in Serienform ist, aber ich hab mich dran gewöhnt. Funktioniert ja ganz gut.

Inzwischen kann ich auch nicht mehr sagen, dass Person of Interest unbedingt besser ist. Es ist zweifelsfrei anspruchsvoller, ernster, gewitzter und intelligenter, aber nicht zwangsweise unterhaltsamer, und auch nicht mehr unbedingt immer spannender. 8)
Insofern: HYPE HYPE HYPE für die laufende Staffel! ;D

Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Callisto n/a am 29.10.2013 | 23:23
BTW, hier mein Setbericht zur Folge 5 der zweiten Staffel Arrow. Recht spoilerfrei
http://callistosfernweh.blogspot.de/2013/09/arrow.html

Edit: jetzt bin ich mir echt nimmer sicher, dachte das wäre 5 aber im Blog steht 6. Hm...
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Teylen am 29.10.2013 | 23:29
Ich find's toll, wie in der Retrospektive praktisch die gesamte erste Staffel eine Origin-Story war, die erst zu Green Arrow geführt hat.
Die zweite Staffel doch auch noch? Weil die Farbe sollte ja noch dazu kommen.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: alexandro am 10.11.2013 | 18:28
Jetzt Folge 8 (vom Montag) gesehen. Mana, habe mal eine Chronik der WTF-Momente (eigentlich fast jede Szene, die länger als eine Minute ist) gemacht:

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Ich denke ich bin durch mit der Serie. Origin hin oder her, aber das was die in dieser Serie produzieren ist einfach langweilig und cheesy.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Drudenfusz am 15.11.2013 | 06:48
Denke sie haben für die Serie einige Charaktere geschafen die nicht in den Comics existieren, die machen da durchaus ziemliche abweichungen zu den Comics und mir gefällt was die da so treiben. Zweite Staffel rockt mich momentan schon wieder gut!
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: La Cipolla am 19.11.2013 | 20:07
(http://cdn1.superherohype.com/images/stories/2013/November/Arrow-Three-Ghosts.jpg?1384883821)

Zitat von: Superherohype
"Conceptually, it was something we wanted to do because Oliver himself is evolving as the Arrow–  from vigilante to hero, sort of from Arrow to Green Arrow — and we wanted to see that progression in his costume as well,” said executive producer Andrew Kreisberg. “As Oliver is embracing being a hero, being a hero means stepping out of the dark and being more of a symbol, so he has to stake steps to conceal his identity more.”

War ja überdeutlich, aber dass sie mit der Maske nicht bis zum Ende der Staffel warten, wundert mich doch etwas.
Was mich dagegen gar nicht wundert ist die SINNLOSIGKEIT dieser Maske, wie bei ... jeder Superheldenmaske ever. ;D

Nächste Folge wieder der Count, und danach Flash, oh my! *hypehype*

Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: alexandro am 20.11.2013 | 12:49
Naja, da sämtliche männlichen, weißen Figuren in der Serie sowieso fast identisch aussehen, macht die Maske schon Sinn (so wie Clarks Brille ja in den 30ern bis 50ern auch Sinn gemacht hat).  ;)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Horatio am 20.11.2013 | 13:21
Ich hab nur den ersten Teil gesehen (will aber weitergucken) - soweit ganz hübsch, aber warum zum Kuckuck hält der seinen Bogen so dämlich? Das hat mich schon bei der Robin-Hood-Serie aufgeregt... kann doch nicht so schwer sein, das Ding richtig zu ziehen. *grummel*

(kann auch sein, dass ich da völlig falsch liege, weil ich nur zwei- oder dreimal mit so einem Ding geschossen habe, aber ich bilde mir ein, dass man den Pfeil nicht irgendwo vors Kinn hält, bevor man ihn loslässt)

Mehr als eine Trainingssequenzen Collage hab ich dazu bisher nicht gesehen..

Die FMA Stocktrainingssequenzen sind da auch nicht besser. Wobei mit der aufgepumpten Brust und den hübschen Sinawalis, bei denen auch der Partner schön wartet bis man sich zuende gedreht hat, geht es da wohl auch eher darum gut auszusehen :P (und sobald man ein Sinawali vom Ablauf her sauber kann, kann mann eigentlich auch aufhören es zu trainineren; mehr als Koordinationsübungen sind das nicht).

.. und ich müsste mal Muscle Ups üben.. wobei da die Kamera auch gerne mal wegcuttet :P. Crossfit Arrow. Naja viellieicht nehmen die Crossfit Jungs dann im Gegenzug Bogenschießen mit rein :D. Wenn die die gleichen Grundsätze wie beim olympischen Gewichtheben an den Tag leben, wird das bei denen technisch auch nicht besser aussehen ;D.

.. postiv finde ich btw. dass ein männlicher Chara mal mehr als 10% Körperfett haben darf  :d.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Teylen am 20.11.2013 | 13:27
.. postiv finde ich btw. dass ein männlicher Chara mal mehr als 10% Körperfett haben darf  :d.
Was man von den weiblichen Charas so kaum sagen kann.
Wobei Canary etwas brummig wirkt (so im Vergleich zu Olis Schwester) @.@;

Ist dennoch selbst eher eine fette Hummel im Vergleich zu Canary
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Odium am 22.11.2013 | 21:03
Gut das ich mit der Serie mal weitergemacht hab. Die zweite Staffel ist echt recht gut, viel besser als die erste^^
Da bin ich gespannt wie sich das alles noch entwickelt :)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: BobMorane am 6.12.2013 | 10:52
Noch besser :)

ich bin ja schon von Staffel 1 ziemlich angefixt. Muss noch die letzten 3 Folgen sehen. kann ich Staffel 2 dann schon zu Weihnachten auf DVD haben? :)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: 6 am 6.12.2013 | 11:23
Diskussionen über Person of Interest bitte hier entlang (http://www.tanelorn.net/index.php/topic,87397.0.html).
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Selganor am 6.12.2013 | 11:35
Noch besser :)

ich bin ja schon von Staffel 1 ziemlich angefixt. Muss noch die letzten 3 Folgen sehen. kann ich Staffel 2 dann schon zu Weihnachten auf DVD haben? :)
Unwahrscheinlich. Ausser du meinst Weihnachten 2014. Bis dahin sollte die DVD raus sein (und die 2. Staffel durch sein - aktuell laeuft die ja noch)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: La Cipolla am 6.12.2013 | 12:16
Also, Flash <3 Das wird definitiv voll gut. Bin sehr gespannt auf die zweite Folge des Mid Season Finales.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Selganor am 6.12.2013 | 12:20
Also, Flash <3 Das wird definitiv voll gut. Bin sehr gespannt auf die zweite Folge des Mid Season Finales.
Wenn Flash eine eigene Serie bekommen sollte dann aber nur im Doppelpack mit Felicity (oder mindestens mit reichlichen Gastauftritten). Die haben ja fast schon Fitzsimmons-Niveau erreicht ;D
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: BobMorane am 6.12.2013 | 12:29
@Selganor
Ich weis :(
ich will Sie aber trotzdem jetzt schon haben. Keine Lust so lange zu warten. ~;D
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Selganor am 6.12.2013 | 12:31
Kein Problem... Entwickle einfach eine Zeitmaschine und wenn du damit fertig bist schickst du dir die DVDs (die bis dahin garantiert draussen sind) in die Vergangenheit zurueck als Weihnachtsgeschenk ;D
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: BobMorane am 6.12.2013 | 12:51
Das ist ein Plan. Eine blaue Polizeibox habe ich ja schon. Die ist zwar nur Tassengroß aber ..... das wird schon.

Soll ich Dir was mitbringen?
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 6.01.2014 | 23:25
Hat was ich mich nach dem ich die Serie soweit auf Vox verfolgt hab Frage: hat Green Arrow eigendlich einen Mangel an "eigenen" Schurken? Bis auf den Dark Archer, Dodger und Count Vertigo scheint der Rest der bisher auf getaucht ist (also Deadshot (OK der ist in der Serie kein Schurke), Deathstroke, Huntress, Firefly, Royal Flush Gang) aus anderen Comic Reihen zu stammen und gerade Deadshot, Deathstroke und Huntress haben ja nen Wichtigeren Part.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: La Cipolla am 7.01.2014 | 09:37
Spielt bei DC doch sowieso keine Rolle, wo die herkommen, weil eh alles überall verwurstet wird.
Find ich aber auch sinnvoll, weil sich so ein Format einfach nicht für alle Schurken anbietet.

Spätestens mit Staffel 2 is die Serie eh zur Hälfte "DC Universe" und nicht mehr nur Green Arrow.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Teylen am 7.01.2014 | 09:55
Ich finde es ziemlich natürlich wie die Huntress da nun auftaucht.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 7.01.2014 | 10:19
Ich find die Auswahl auch nicht schlecht, aber ich frag mich halt ob Green Arrow keine wirklich klassischen Gegenspieler hat so wie Batman?

Ich mein wenn bei einer Batman Serie die Klassischen Gegenspieler, nicht den Hauptteil der Antagonisten stellen würde wäre das schon irgendwie  enttäuschend, hat Gremm Arrow keine wirklichen Klassiker als Gegener oder warum werden da so viele importiert (ich mich nie Groß mit Superhelden-Comics im allgemeinen und Green Arrow im speziell beschäftigt daher frag ich)?
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: 1of3 am 7.01.2014 | 10:32
Das DC Wiki findet: http://dc.wikia.com/wiki/Green_Arrow_Villains
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: xorben am 7.01.2014 | 11:38
Ja sehr geil. Serien mit nackten Typen kommen immer gut an. Vor allem dieser "Denver-Clan" mäßigen Szenen sind immer klasse. Irgendwann erinnert sich die Serie auch mal, dass es hier einen Superhelden gab.

Allgemein aber brauchbar!
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: alexandro am 7.01.2014 | 14:17
China White (die Triaden-Tussi ohne schauspielerisches oder sonstiges Talent) ist noch eine klassische Gegenspielerin.

Insgesamt hat Green Arrow allerdings kaum interessante Gegner (ich würde allerdings gerne Onomatopoeia (http://dc.wikia.com/wiki/Onomatopoeia) sehen, aber das wäre eher was für eine Whedon-Serie)

Irgendwann erinnert sich die Serie auch mal, dass es hier einen Superhelden gab.

Meinem Eindruck nach mögen die Macher sowieso keine Superhelden und würden lieber "Dallas trifft LOST" machen. Ob das die beste Voraussetzung für eine solche Serie ist, mag jeder selber beurteilen (Heroes, Smallville und selbst AoS hatten in ihrer ersten Staffel mehr Superhelden-Stuff, als in Arrow bisher - und das sind wirklich keine klassischen Superhelden-Serien). Ich sehe es mittlerweile so, dass, wenn ich mir Soap anschauen will, ich mir Soap anschaue - ich brauche nicht noch eine Soap, nur weil dort ein paar Minuten ein kostümierter Typ durchs Bild springt.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Teylen am 7.01.2014 | 14:22
Bisher gab es doch in jeder Folge einen ordentlichen Superhelden-Anteil?
Respektive einen Anteil bei dem Green Arrow in Starling City sowie auf der Insel, kostümiert, rumspringt und Bösen nachjagt?

Imho ist da der Anteil der Superhelden-Action wesentlich höher als bei Teenies, beim Teeny flirten an Highschools, oder einem Team von Agenten das irgendwie den Eindruck erweckt Superhelden eher systematisch auszuweichen @.@;
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: alexandro am 7.01.2014 | 14:30
AoS ist auch keine Superhelden-Serie (trotzdem ist selbst das der Anteil an heldentypischen Tropen mittlerweile höher, als bei Arrow).

Und schau dir mal an, wieviel Anteil das "kostümiert dem Bösen nachjagen" (die Lost-Plagiat-Inselschnippsel zähle ich mal nicht) letztendlich in den 40 Minuten Folge einnimmt (und wie wichtig es für die Handlung ist - oft ist es so, dass der "case-of-the-week" irgendwie anders gelöst wird)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Teylen am 7.01.2014 | 14:42
Abgesehen davon das es eine Insel ist und Ollie darauf gestrandet hat die Insel imho so gar nichts mit LOST zu tun.
Weder in Hinsicht darauf das dort "rumgemysteriet" wird, noch hinsichtlich übersinnlichen und auch nicht in der Erzählstruktur.

Wenn man die Insel Handlung rausnimmt bleiben von den 40 Minuten vielleicht so etwa 25-30 übrig.
In denen - soweit ich mich an die letzten Folgen erinnere (US Ausstrahlung, mag nicht spoilern) - schon ordentlich kostümiert bzw. kämpfend oder mit dem Team agierend rumgetobt wird. Für die Rahmenszenen blieben da vielleicht 10 Minuten übrig?
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: La Cipolla am 7.01.2014 | 15:14
Ich würde nach Young Justice ja unglaublich gern eine coole Version von Cheshire sehen. <3 Dann wiederum können sie dafür erstmal Roy weiterentwickeln, und da das Pacing bisher immer sehr durchdacht war ... nur keine Eile. *legt die Fingerkuppen aufeinander*

Die Serie läuft übrigens ziemlich gut und wird in den typischen Comic-Communities nach anfänglicher Skepsis wahnsinnig positiv und mit einem ungewöhnlichen Ausmaß an Hype aufgenommen (Superherohype.com geht jede Woche aufs Neue ab wie ein Kampfhundzwinger auf Tollwut :D Solomon Grundys Vers und Business-Man-Deathstroke haben dem Live Ticker dann den Rest gegeben), gerade auch im Gegensatz zu SHIELD, das sich da nur gaaanz langsam einfindet (die letzten Folgen haben das Meinungsgesamtbild aber etwas aufgewertet). In nächster Zeit dürfte also nicht mit einer Einstellung zu rechnen sein, und ich hoffe inständig, dass sich das auch ebenso positiv auf die Flash-Serie auswirkt. Die MUSS einfach kommen, ICH BIN SO GEHYPED VERDAMMT!

wub wub
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 7.01.2014 | 15:48
Zitat
China White (die Triaden-Tussi ohne schauspielerisches oder sonstiges Talent) ist noch eine klassische Gegenspielerin.
Upps, vielleicht ist das bei mir auch etwas selektive Wahrnehmung weil mir die Schurken die nicht aus Green Arrow stammen was sagen und ich die Green Arrow Schurken, wenn sie ohne Kostüm und expliziet genannten Decknamen auf tauchen, garnicht als slche erkenne.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: 1of3 am 8.01.2014 | 19:16
Ich würde nach Young Justice ja unglaublich gern eine coole Version von Cheshire sehen. <3

Ich würd ja gern mehr Young Justice sehen. Die Serie ist der Olymp, das Paradies und die Celestial Treasury in einem.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: La Cipolla am 8.01.2014 | 20:32
Ist aber wohl leider nicht mehr realistisch. ;D
An aktuellen DC-Sachen kann ich übrigens Beware the Batman empfehlen (seltsamer Start, kommt aber schnell in die Puschen, sobald die League of Assassins auftritt) und hat vor allem mal ein bisschen Mut und Abwechslung, nachdem die letzten Batman-Serien ja alle ziemlich treudoof hinter den Filmen und den älteren Serien hergedackelt sind. <3
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Nomad am 8.01.2014 | 22:23
Ist aber wohl leider nicht mehr realistisch. ;D
An aktuellen DC-Sachen kann ich übrigens Beware the Batman empfehlen (seltsamer Start, kommt aber schnell in die Puschen, sobald die League of Assassins auftritt) und hat vor allem mal ein bisschen Mut und Abwechslung, nachdem die letzten Batman-Serien ja alle ziemlich treudoof hinter den Filmen und den älteren Serien hergedackelt sind. <3

Danke für den Tipp, fängt gut an.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: alexandro am 18.02.2014 | 20:01
Kurz vor dem Finale (Staffel 1) muss ich wieder sagen: WTF. Die Serie hat nicht, wie Cipolla behauptet hat, "nach und nach die Superhelden-Elemente verstärkt", die Serie hat 21 Folgen im Pseudorealismus vor sich rumgedümpelt, um dann mit dem Satz
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
um die Ecke zu kommen.

Warum? Wer ist die Zielgruppe dieser Serie? Die meisten Hardcore-Comicnerds haben spätestens nach 10 Folgen ohne Superhelden schon abgeschaltet, der Otto-Normal-Zuschauer dagegen dürfte mit einer so plötzlichen Stimmungsänderung der Serie eher überfordert sein. Hätte man das nicht nach und nach aufbauen können? Oder denken die Macher, sie produzieren eine Serie für die 90er, wo Entwicklung möglichst auf das Staffelfinale beschränkt bleibt? Warum dann aber die Kontinuitätshetze mit den Soap-Plots, wenn die Serie ohnehin "episodic" sein soll?

Fragen über Fragen.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: La Cipolla am 18.02.2014 | 20:38
Zitat
Die meisten Hardcore-Comicnerds haben spätestens nach 10 Folgen ohne Superhelden schon abgeschaltet

Diese Annahme ist immer noch schlicht und ergreifend falsch, was du auch mit einem kurzen Blick in die einschlägigen Foren bemerkt hättest (bspw. hier (http://forums.superherohype.com/forumdisplay.php?f=563)). Arrow ist mit Abstand der größte Szenehype seit Monaten, ganz unabhängig von der Qualität (und natürlich abgesehen von den Filmen, die eh in einer anderen Sphäre arbeiten). Insofern: Nicht immer von sich selbst ausgehen und lieber sagen "Ich hätte gern nach 10 Folgen ohne Superhelden abgeschaltet"; das ist dann zumindest richtig.

Die Zielgruppe sind wie IMMER bei solchen Serien BEIDE: Fans und "Normalos". Mal Smallville gesehen? Das war erheblich schlimmer und es hat trotzdem für zehn Staffeln gereicht. Die Fans gucken eh jeden Scheiß (Moment, bist nicht sogar DU gerade am Ende der ersten Staffel? :D) und die "Normalos" akzeptieren wesentlich mehr Nerdkram im Fernsehen, als ihnen gern mal zugetraut wird.

Für mich persönlich waren so Sprünge auf dem Cheesy-Meter: China White mit ihrer Porno-Gedächtnis-Perücke, Tim-Burton-Vertigo, Roy Harper, Huntress (!) und letztendlich der Dark Archer, um mal die wichtigsten zu nennen. Richtig los geht es dann in Staffel 2 mit Canary, der League of Assassins, Flash, Solomon Grundy etc ... aber das ist bestimmt Ansichtssache.

Edit: Letztendlich ist "Hardcore-Fan" natürlich eine generell unsinnige Verwendung, Entschuldigung dafür. Abgesehen davon, dass das bekanntlich niemand vernünftig definieren kann, ist es auch nicht ansatzweise so, dass alle "Hardcore-Fans" die gleichen Erwartungen an Umsetzungen ihres Krams hätten. Die Fraktion, die Sachen möglichst 1:1 übersetzt haben möchte, ist ja tendenziell verschwindend gering.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Germon am 18.02.2014 | 20:48
Jep, im deutschen Paniniforum gehen die meisten auch steil auf die Serie.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: alexandro am 18.02.2014 | 22:05
Tausende Fliegen...

Naja, Arrow tut niemandem weh und dümpelt ereignislos vor sich hin, kann man nett mal nebenbei gucken (ist in dieser Hinsicht vergleichbar mit "Sanctuary-Wächter der Kreaturen"). Vor 10 Jahren hätte ich es verstanden, dass ein paar eingestreute Superhelden-Bezüge zitiert werden (ich habe damals schließlich auch "Birds of Prey" und die ersten vier Staffeln von "Smallville" ertragen), heutzutage hat man einfach mehr Vergleichsmöglichkeiten, da kann man über eine solche "ewiggestrige" Serie schonmal den Kopf schütteln.

Zitat
Die Zielgruppe sind wie IMMER bei solchen Serien BEIDE: Fans und "Normalos".

Auf Krampf JEDE mögliche Zielgruppe ansprechen zu wollen ist glücklicherweise auch mit den 90ern gestorben: heutige Serien (wie "True Blood", "LOST", "Game of Thrones" oder auch "Person of Interest") sprechen doch schon einen sehr speziellen Geschmack an, welcher idR abseits von dem liegt, was ein "Normalo" so über seinen Bildschirm flimmern lässt. Die Entwicklung und Spezialisierung der amerikanischen Fernsehlandschaft (und natürlich der Erfolg von "special interest"-Kanälen alá Netflix) macht es möglich, dass auch solche Serien neben der x-ten Cop-Show, dem y-ten Courtroom-Drama oder der z-ten Soap bestehen können. Arrow hat diesen Trend leider verschlafen. Schade.

P.S.:
China White (mit ihrer Lady-Gaga-Gedächtnisperücke) sieht nicht anders aus, als eine 08/15-Prostituierte aus "Hawai-Five-0" oder ähnlichen Serien.
Vertigo...was soll daran bitte "Tim Burton" sein? Besonders düster sieht er ja nicht aus, eher wie einer, der bei "Desperate Housewives" einen Nachbarn spielen könnte.
Roy Harper trägt ganz normale Klamotten.
Huntress hat normale Klamotten und eine Alibi-Maske (habe ich ähnlich auch schon bei Bankräubern in "Law & Order" gesehen).
OK, Dark Archer. Aber der wurde ja, wie auch der Hauptcharakter, entschärft.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: La Cipolla am 19.02.2014 | 08:51
Ich denke, was man von "Superheldenkram" erwartet, ist letztendlich einfach Ansichtssache. Du bist offenbar nicht sonderlich angetan von Roy Harper in normalen Klamotten, ich finde es einfach cool, dass er dabei ist, weil das schon mehr ist, als ich erwarte. Das muss man wahrscheinlich auch nicht weiter diskutieren - der eine hat seine Superheldenserien halt gern richtig "superheldig", der andere lieber "bodenständig". Im Vergleich mit anderen Realfilmen und -Serien aus dem Genre (derer es zugegebenermaßen nur wenige gibt) bewegt sich Arrow halt einfach in der üblichen Mitte. Auch wenn ich dabei bleibe, dass sie den Hahn durchaus aufdrehen, der am Anfang ja noch auf "Verrückter von der Insel erschießt Kriminelle und hat dabei High-Society-Probleme" steht. Flash oder Deathstroke in seiner Rüstung aus der zweiten Staffel bspw. hätten am Anfang der ersten Staffel noch kein bisschen in die Serie gepasst. Inzwischen können sie sich das leisten.

Zitat
Auf Krampf JEDE mögliche Zielgruppe ansprechen zu wollen ist glücklicherweise auch mit den 90ern gestorben: heutige Serien (wie "True Blood", "LOST", "Game of Thrones" oder auch "Person of Interest") sprechen doch schon einen sehr speziellen Geschmack an, welcher idR abseits von dem liegt, was ein "Normalo" so über seinen Bildschirm flimmern lässt.

Hm, ich finde die Aussage so etwas problematisch, aus zwei Gründen.
1. Möglichst viele (früher auch als widersprüchlich geltende) Zielgruppen anzusprechen, ist eigentlich ein relativ aktueller neuer Trend, der seit etwas mehr als ~zehn Jahren stetig stärker wird, praktisch das Kim-Possible/Miley-Cyrus Syndrom. Big Bang Theory ist auch ein gutes Beispiel einer Serie, die vor zwanzig Jahren nicht möglich gewesen wäre, weil die Zielgruppe so breit ist.
2. Zum anderen unterschätzt du die "Normalos" total. LOST hab ich nicht gesehen, kein Kommentar dazu, aber die anderen drei passen problemlos in den modernen Mainstream, der bei vielen Zielgruppen gut ankommt. Vampirserien gibt es inzwischen einige (naheliegenderweise), außerdem hat True Blood den üblichen HBO-Mix aus Sex, Gewalt und "Film-Inszerierung", der sich erstmal die komplette jugendliche Zielgruppe angelt. Person of Interest hat, so "anders" die Serie manchmal auch ist, im Grunde ganz normale Strukturen einer Agentenserie (Auftrag, Recherche/Infiltration, Trust Issues), inkls. case of the week, Rahmenhandlung und seichten Mainstream-moralischen Untertönen. Fantasy ist seit Herr der Ringe ja sowieso jedermanns Sache. Was im Kontext mit GoT oft genannt wird, und was ich auch durchaus diskutabel finde, ist die Komplexität. Da kann man sich wirklich drüber streiten. Ich persönlich glaube aber trotzdem, dass die Serie nicht so sehr rausfällt, wie einige denken - verschiedene Handlungsstränge sind eigentlich seit Twin Peaks ein Serienstandard, einer mehr oder weniger macht das Ding auch nicht mehr dick, und das alte Rezept "Sex, Gewalt & Kino" trifft natürlich auch hier zu.
Arrow ordnet sich lediglich bei diesem Trend ein, den die Superheldenfilme seit Spider-Man gehen. Und wie du auch an den Zuschauerzahlen siehst (die für den Slot der Serie wahnsinnig gut sind), geht das Konzept auf. Natürlich, ist ja derselbe Schmu, den die meisten Serien der letzten zehn Jahre machen. Ein bisschen Action für die Kids, ein bisschen High-Society-Drama für die Mama, ein bisschen Stephen Amells Oberkörper für die große Schwester, ein paar generische Schönheiten für den Bruder und natürlich extensives Name-Dropping für die Comic-Fans. Und diese letzten Sätze hier könnte man auch für jede der oben genannten Serien ausfüllen.
Es GIBT übrigens durchaus Ausnahmefälle, Breaking Bad wird da gern genannt. Aber das sind nicht ohne Grund Ausnahmefälle, weil die Studios wissen, wie heftig sowas schiefgehen kann (mal ganz abgesehen davon, dass man dafür scheinbar ein heftig gutes Team braucht, das ja nicht einfach aus dem Himmel fällt).

Ich denke, mit einem nüchternen Blick sollte man Arrow nicht in den Himmel loben. Sie hat mehr als genug Schwächen und ist am Ende so ziemlicher Durchschnitt, was Ami-Serien angeht. Das liegt aber imho nicht an ihrem Status als (Pseudo?-)Superheldenserie, sondern einfach an Fragen wie Directing und Writing. Die Schauspieler dürften auch eine Rolle spielen. Inwiefern es eine Superheldenserie ist ... tja. Definitionssache, würde ich sagen.
Du kannst ja hoffen, dass die neuen Marvel-Serien anders werden, aber ich würde mir da nicht allzu große Hoffnungen machen. Bei Daredevil wurde ja schon angekündigt, dass es zwischen dem Superheldenkram ein Law Procedural wird, also dasselbe in Grün. Die werden sich schön an den Erfolg von Arrow hängen.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Teylen am 19.02.2014 | 08:57
Imho ist Arrow durchaus sehr actionreich. Gab es da bisher Folgen ohne Prügeleien bzw. Action?
Naja, und was hast du immer mit so einer strunzlangweilig, doofen 0815 Normalo Serie wie Person of Interest? Da kann man sich auch gleich CSI, NCIS oder was auch immer anschauen.
Diese Annahme ist immer noch schlicht und ergreifend falsch, was du auch mit einem kurzen Blick in die einschlägigen Foren bemerkt hättest (bspw. hier (http://forums.superherohype.com/forumdisplay.php?f=563)). Arrow ist mit Abstand der größte Szenehype seit Monaten, ganz unabhängig von der Qualität (und natürlich abgesehen von den Filmen, die eh in einer anderen Sphäre arbeiten). Insofern: Nicht immer von sich selbst ausgehen und lieber sagen "Ich hätte gern nach 10 Folgen ohne Superhelden abgeschaltet"; das ist dann zumindest richtig.

Die Zielgruppe sind wie IMMER bei solchen Serien BEIDE: Fans und "Normalos". Mal Smallville gesehen? Das war erheblich schlimmer und es hat trotzdem für zehn Staffeln gereicht. Die Fans gucken eh jeden Scheiß (Moment, bist nicht sogar DU gerade am Ende der ersten Staffel? :D) und die "Normalos" akzeptieren wesentlich mehr Nerdkram im Fernsehen, als ihnen gern mal zugetraut wird.

Für mich persönlich waren so Sprünge auf dem Cheesy-Meter: China White mit ihrer Porno-Gedächtnis-Perücke, Tim-Burton-Vertigo, Roy Harper, Huntress (!) und letztendlich der Dark Archer, um mal die wichtigsten zu nennen. Richtig los geht es dann in Staffel 2 mit Canary, der League of Assassins, Flash, Solomon Grundy etc ... aber das ist bestimmt Ansichtssache.

Edit: Letztendlich ist "Hardcore-Fan" natürlich eine generell unsinnige Verwendung, Entschuldigung dafür. Abgesehen davon, dass das bekanntlich niemand vernünftig definieren kann, ist es auch nicht ansatzweise so, dass alle "Hardcore-Fans" die gleichen Erwartungen an Umsetzungen ihres Krams hätten. Die Fraktion, die Sachen möglichst 1:1 übersetzt haben möchte, ist ja tendenziell verschwindend gering.
+1

Ich denke, mit einem nüchternen Blick sollte man Arrow nicht in den Himmel loben. Sie hat mehr als genug Schwächen und ist am Ende so ziemlicher Durchschnitt, was Ami-Serien angeht. Das liegt aber imho nicht an ihrem Status als (Pseudo?-)Superheldenserie, sondern einfach an Fragen wie Directing und Writing. Die Schauspieler dürften auch eine Rolle spielen.
Ich finde sie bei meinem derzeitigen Serienprogramm (~27 Serien) durchaus im oberen Durschchnitt, recht gut bis sehr gut.
(Gerade auch dann wenn ich es mit True Blood vergleiche, das immer schlechter geworfen ist/war)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: La Cipolla am 19.02.2014 | 09:09
Zur Qualität: Arrow begießt sich nicht gerade mit Ruhm, was das Writing angeht, finde ich. Es gibt sehr gute Folgen, aber meistens sind schon heftig dumme Dialoge dabei - nicht, dass das bei Serien nicht irgendwo normal wäre, aber anprangern darf man es trotzdem. Die Inszenierung pendelt auch zwischen total berechenbar und hin und wieder doch überraschend.
True Blood is ja irgendwo kacke geworden, also imho schlechter Vergleich. :D

Kurz Off-Topic:

Zitat
Naja, und was hast du immer mit so einer strunzlangweilig, doofen 0815 Normalo Serie wie Person of Interest? Da kann man sich auch gleich CSI, NCIS oder was auch immer anschauen.

Vielleicht sollten wir das rüberschieben, aber zwei essentielle Unterschiede: Person of Interest hatte eine dicke, großartig inszenierte Rahmenhandlung (ab Folge 8, zunehmend ab Folge 12) und dazu wunderbar überzogene, wiederkehrende Schurken (Elias, Root, kein weiterer Kommentar nötig). Das fehlt den von dir genannten Procedurals, und das dürfte der größte "nüchterne" Unterschied sein.

Auf der persönlichen Seite finde ich viele Charakter total großartig, gerade auch die Schauspieler (Finch ist Wahnsinn), aber das ist natürlich wieder Ansichtssache. ^^
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Teylen am 19.02.2014 | 09:38
Ich würde behaupten das es bei Arrow eher kleine Handlungskniffe sind man sich sowas denkt wie "Ahooou".
Wie die Szene in der letzten Folge, in der Oliver mit Moira über Thea spricht. Nun oder die Gerichtsverhandlung mit Moira. Ansonsten fand ich die Dialoge eigentlich nicht bemerkenswert. Da stechen eher Serien wie Grimm mit der Verwendung von Deutsch hervor, teilweise auch Revolution.

True Blood habe ich erwähnt weil Alexandro es als Beispiel für eine Serie nannte die viel besser sei als Arrow.
Naja und da ich mir die letzte Staffel von True Blood, nach der bereits unterirdischen "aktuellen" Staffel, nur noch antun werde damit ich es komplett gesehen habe bin ich geneigt der Behauptung sehr stark zu widersprechen. ^^;

@OT:
Ich schaue die Procedurals bereits nur wenn irgendwer mit schaut. Eine Staffel übergreifende Handlung mit einem markanten, wiederkehrenden Bösewicht macht es nicht besser. Gerade wenn die Handlung erst nach acht Folgen einsetzt. Wobei einige der Procedurals durchaus einen mindestens eine Staffel umfassenden Handlungsbogen haben?
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: BobMorane am 19.02.2014 | 09:39
Ich las hier gerade Marvel Serien? Was ist denn geplant.

Die letzten Ideen von Genreserien die ich so aufgeschnappt habe waren: Flash, Constantine, und Gotham.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: La Cipolla am 19.02.2014 | 09:49
Hier  (http://www.superherohype.com/news/180655-drew-goddard-confirmed-for-daredevil-netflix-series)die letzten News dazu (bis zum Ende lesen).
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Germon am 19.02.2014 | 10:22
Tausende Fliegen...

ääähhh... mir ging es darum, dass die Serie bei Superheldenkennern zumeist gut ankommt.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Auribiel am 19.02.2014 | 12:42
ääähhh... mir ging es darum, dass die Serie bei Superheldenkennern zumeist gut ankommt.

Disqualifiziere ich mich als Superheldenkenner, wenn ich die Serie so tröge finde, dass ich nichtmal über die erste Folge rausgekommen bin? Ich muss auch gestehen, dass mich die Trailer auch nicht vom Hocker reißen konnten... andererseits bin ich aber auch bei Smallville spätestens nach der zweiten Staffel ausgestiegen. Ich hätte meine Superhelden doch lieber in Reinkultur und nicht nach einem Soap-Waschgang weichgespült...  :-[
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Germon am 19.02.2014 | 12:59
Ich glaube ich lass es bleiben... ein letztes Mal noch: Mein Hinweis aufs Paniniforum sollte lediglich darauf hinweisen, dass es dort (wo die Superheldenkennerdichte doch recht hoch sein dürfte) mehrheitlich gut ankommt. Mehr nicht, Herrgottsakra!
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Auribiel am 19.02.2014 | 16:35
@Germon:

Entschuldige, das muss ich auf meine Kappe nehmen, wollte dich nicht missverstehen!
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Teylen am 19.02.2014 | 16:44
Imho war Smallville deutlich soapiger.
Was ich davon sah, im Gegensatz zu Arrow mochte ich Smallville nicht.

Überhaupt. Arrow ist doch schon fast jede Episode in seinem Arrow-Cave.
Dann springt er über Dächern und in Häusern rum und bekämpft böse. Im Kostüm. Mit seinen Arrow-Gimmicks.

Was soll der den noch alles tun damit er ein Superheld ist?
Imho ist die Serie deutlich superheldiger als so ziemlich alles was ich von Marvel Agents of S.H.I.E.L.D. bis dato sah @_@;
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: La Cipolla am 19.02.2014 | 17:17
Agents of Shield ist insofern ein schlechter Vergleich, weil es da diesselbe Kritik gibt (ebenso wie bei Smallville). Eine "richtige" Realsuperheldenserie mit etablierten Helden, die sich auch noch vollständig noch ernst nimmt, steht noch aus. Ich würde sogar sagen, die späteren Smallville-Staffeln waren da am nächsten dran, was aber definitiv nicht vorteilhaft für die Serie war. :D
Die neue Flash-Serie dürfte da ein neues Maximum darstellen, alleine schon wegen dem angekündigten Kostüm und dem Science Fu, was bereits im Raum steht.

Btw. rede ich von nach den 90ern (https://www.youtube.com/watch?v=Lm4_hvtqF4Q), weil man den Kram heute nicht mehr allzu ernst nehmen kann (und selbst die alte Flash-Serie hat einige Folgen gebraucht, eh es von Straßenkriminellen zu Mark Hamill in Tights übergegangen ist :D).

Edit: Ach ja, der Pilot für Wonder Woman irgendwann aus den 2000ern war definitiv auch noch full retard, was aber auch einer der Gründe gewesen sein dürfte, warum es bei dem Piloten geblieben ist.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Buddy Fantomas am 19.02.2014 | 17:43
Wer klassische Superheldenserien will, findet die derzeit nur als Zeichentrickserien. Dafür gibt es davon aber auch so viele, dass noch nicht einmal ein Bruchteil davon im deutschen Free-TV gelaufen ist und ein großer Teil noch nicht einmal im deutschen Pay-TV. Und einige davon sind richtig gut.

Arrow krankt für mich nach wie vor am stärksten daran, dass es ein Kammerspiel mit Action-Choreographie ist und es die Macher es irgendwie nicht hinbekommen, Wow-Effekte zu produzieren: Sprich, da hampelt eigentlich nur ein rudimentär kostümierter Bogenschütze durch die immer wieder gleichen austauschbaren Schauplätze und schlägt sich mit konventionellen Kriminellen auf ganz konventionelle Art und Weise herum. Ein grüner Kapuzenpulli und ein Flitzebogen als Hauptwaffe machen noch keinen klassischen Superhelden.

Das lockt schwerlich neue Fans hinterm Ofen hervor und alte DC-Hasen sind mehrheitlich ohnehin nicht so begeistert, das aus dem flotten, sprücheklopfenden und manchmal schrägen Öko-Terroristen und Nachbarschaftshelden so ein spaßbefreiter Langweiler mit Vater-Komplex gemacht wurde. Wenn man sich schon eine bekannte Vorlage wählt, tut es selten gut, diese zu downgraden.
Der Rest liegt wahrscheinlich am eher bescheidenen Budget, das viel zu gering ist um in einer Zeit etwas zu reißen, bei dem sich TV-Serien auf dem Level von Filmproduktionen bewegen. Mehr als ein TV-Lückenfüller kann dabei nicht herauskommen.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: alexandro am 19.02.2014 | 18:34
1. Möglichst viele (früher auch als widersprüchlich geltende) Zielgruppen anzusprechen, ist eigentlich ein relativ aktueller neuer Trend, der seit etwas mehr als ~zehn Jahren stetig stärker wird, praktisch das Kim-Possible/Miley-Cyrus Syndrom. Big Bang Theory ist auch ein gutes Beispiel einer Serie, die vor zwanzig Jahren nicht möglich gewesen wäre, weil die Zielgruppe so breit ist.
Big Bang Theory IST eine Serie, wie es sie vor 20 Jahren gab. In exakt dieser Form, da ist nichts neues dran.

Zitat
2. Zum anderen unterschätzt du die "Normalos" total.

Ich denke nicht.

Zitat
Vampirserien gibt es inzwischen einige (naheliegenderweise)
und ein Großteil davon funktionieren ähnlich (siehe "Vampire Diaries", "Moonlight", US-"Being Human"...),

Zitat
außerdem hat True Blood den üblichen HBO-Mix aus Sex, Gewalt und "Film-Inszerierung", der sich erstmal die komplette jugendliche Zielgruppe angelt.
Du musst dabei aber bedenken, dass das, was heute als das "HBO-Schema" gilt, vor 15 Jahren noch undenkbar gewesen wäre. Jeder Studiochef hätte es damals abgelehnt. Und du musst auch bedenken: die Serie ist nicht erfolgreich geworden, weil sie von der Masse geschaut wurde  - das kam später. Die Einschaltquoten für Staffel 1 war ziemlich mager, aber das Lob und die Preise für diese Serie, und nicht zuletzt die Begeisterungsfähigkeit der Fans, haben sie rübergerettet. Nach und nach wurde die Serie dann auch von anderen Zielgruppen sporadisch geschaut, aber in einem konservativen Fernsehmarkt wäre es nie dazu gekommen.

Das ist auch der Crux der Sache: Normalos gucken keine Serien, weil sie gut sind. Normalos gucken Serien, weil sie "dazugehören" wollen.

Zitat
Person of Interest hat, so "anders" die Serie manchmal auch ist, im Grunde ganz normale Strukturen einer Agentenserie (Auftrag, Recherche/Infiltration, Trust Issues), inkls. case of the week, Rahmenhandlung und seichten Mainstream-moralischen Untertönen.

Agentenserien sind nun alles andere als Mainstream (selbst so etwas wie "The Americans" oder "Burn Notice" erreicht zu seiner besten Zeit nicht mal die Hälfte der Einschaltquoten einer beliebigen Cop-Show - von solchen Spezialfällen wie "Rubicon" oder "Persons Unknown" einmal ganz abgesehen).

Zitat
Fantasy ist seit Herr der Ringe ja sowieso jedermanns Sache.
Ist es das? Und was bedeutet das für das Serienformat, wenn es auf Fantasy gepinselt wird?

Zitat
verschiedene Handlungsstränge sind eigentlich seit Twin Peaks ein Serienstandard
Twin Peaks war niemals ein Serienstandard, es war (genau wie B5) ein Kampf eines kreativen Machers gegen uneinsichtige Studiobosse. Ab und zu hat so etwas funktioniert (kurzfristig, solche Serien haben selten mehr als 2-3 Staffeln) - in der Mehrzahl der Fälle bekam aber die "Gentrifizierung" des Fernsehprogramms die Oberhand.

Zitat
Arrow ordnet sich lediglich bei diesem Trend ein, den die Superheldenfilme seit Spider-Man gehen. Und wie du auch an den Zuschauerzahlen siehst (die für den Slot der Serie wahnsinnig gut sind), geht das Konzept auf. Natürlich, ist ja derselbe Schmu, den die meisten Serien der letzten zehn Jahre machen. Ein bisschen Action für die Kids, ein bisschen High-Society-Drama für die Mama, ein bisschen Stephen Amells Oberkörper für die große Schwester, ein paar generische Schönheiten für den Bruder und natürlich extensives Name-Dropping für die Comic-Fans. Und diese letzten Sätze hier könnte man auch für jede der oben genannten Serien ausfüllen.

Du musst andere Superheldenfilme gesehen haben, als ich.

Es kommt auch auf die Mischung an. Klar erwarte ich bei Daredevil, dass er ab und zu als Matt Murdock im Gerichtssaal Prozesse führt. Das gehört halt zu der Figur dazu. Sobald diese Prozesse aber mehr als 90% der Serie einnehmen, oder sie in dieser Zeit noch die Abenteuers seines Cop-Kumpels, seines Highschool-Kumpels oder seines reichen Kumpels zeigen, dann würde ich mir aber ziemlich verarscht vorkommen (glücklicherweise deutet bisher noch nichts darauf hin, dass die Macher diesen Weg gehen werden).

AoS mach das übrigens recht gut mit dem "allmählichen Etablieren" von schrägen Krams (Spoiler):
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Mag nicht 100% realistisch sein, aber der Kram wird plausibel eingeführt (und am wichtigsten: ohne Kenntnis der Comichefte oder Filme vorauszusetzen). Obwohl man mit direkten Comic-Referenzen bei AoS bisher noch sehr sparsam ist, transportiert die Serie ziemlich viel Comic-Gefühl. Das ist eben die Crux: auch wenn man etwas nicht-comicmäßig benennt bleibt es in der Ausführung trotzdem comicmäßig.

Dagegen bei Arrow: Roy Harper könnte ebensogut "John Smith" heißen, würde keinen Unterschied machen... mehr als "name dropping" einiger Comic findet hier nicht statt (und manchmal reicht es nicht mal dafür - ich sage nur: "Unidac Industries" :snoring: ).

Was die "Flash"-Serie angeht: auch die war ein Produkt ihrer Zeit. Wenn die Leute denken, dass kostümierte Superhelden nur für Albernheiten gut sind, dann schlägt sich dies auch in der Art und Weise nieder, wie diese produziert werden. Die Macher wollten eine alberne Serie und das haben sie auch produziert. Ein Grund mehr, einmal aus dem Schema auszubrechen und zu zeigen, dass es auch anders geht (z.B. "The Cape", die 8. und 9. Staffel von Smallville oder auch der Wonder Woman-Pilotfilm).

Gleich defateistisch heranzugehen und zu sagen "Das klappt eh nicht", ist imo der falsche Weg. Genauso falsch ist es, auf Nerd-Selbsthass zu schalten und zu  versuchen sich an den Massengeschmack anzubiedern. Eine Serie wird nicht besser, weil mehr Leute sie geil finden (sonst wäre das Dschungelcamp die geilste Serie der Welt  ;) ).
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Auribiel am 19.02.2014 | 18:58
Wer klassische Superheldenserien will, findet die derzeit nur als Zeichentrickserien. Dafür gibt es davon aber auch so viele, dass noch nicht einmal ein Bruchteil davon im deutschen Free-TV gelaufen ist und ein großer Teil noch nicht einmal im deutschen Pay-TV. Und einige davon sind richtig gut.

Da ich ohnehin ein Liebhaber von Zeichentrickserien bin, magst du mir da einige Empfehlungen geben? Gerne auch per PM. :)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Teylen am 19.02.2014 | 19:06
Ignorierst du da nicht gerade massive das Arrow auch sehr gute Einschaltquoten bzw. eine Fanbasis hat?  wtf?
Ebenso steigert sich Arrow allmählich was den Superhelden Faktor angeht. Das heißt nach einer Staffel Origins Story werden größere Kriminelle eingeführt, phantastischere Geräte, andere Vigilanten und alles was man sonst noch so brauchen kann.

Dem hingegen dümpelt Agents of Shield imho noch ziemlich auf der Anfangsbasis von seit etwa vier Folgen 'rum. Abgesehen davon,..
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Bei Arrow kann man immerhin einem Superhelden bei der Arbeit zu sehen. Anstelle das er aus dem Plot gekarrt wird.

Ebenso sehe ich nicht was an True Blood unmöglich gewesen sein soll. Sieht man vom Porno/Gore Faktor ab.
Star Trek funktionierte da zu TOS Zeiten schon recht ähnlich.

Das ist auch der Crux der Sache: Normalos gucken keine Serien, weil sie gut sind. Normalos gucken Serien, weil sie "dazugehören" wollen.
Hanebüchender Unsinn o.O;
Normalos gucken eigentlich Serien weil sie unterhalten werden wollen.
Zumindest die wo ich so kenne die Greys Anatomy, Desperate Housewives oder den ganzen Abriss an Crime Procedurals (CSI, NCIS etc. pp.) schauen.

Agents of Shield ist insofern ein schlechter Vergleich, weil es da diesselbe Kritik gibt (ebenso wie bei Smallville). Eine "richtige" Realsuperheldenserie mit etablierten Helden, die sich auch noch vollständig noch ernst nimmt, steht noch aus.
Ich habe nicht den Eindruck das sich Arrow nicht ernst nimmt. ^^
Ich mein die Charakter haben Humor wenn sie miteinander reden, hauptsächlich dank Felicity, aber so an die Tätigkeit gehen die schon mit totalen ernst. ^^;
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Destroy all Monsters am 19.02.2014 | 19:25
Ich habe mir Arrow ja eigentlich nur angeguckt, weil Huntress da in mehreren Folgen auftaucht, und sie zufälligerweise meine Lieblingssuperheldin ist (von DC und generell). Aus dem selben Grund habe ich mir damals übrigens auch Birds of Prey angesehen. Smallville habe ich dagegen nicht durchgehalten und schon nach der Hälfte der ersten Staffel aufgegeben.

Ehrlich gesagt hat mich Arrow dagegen ziemlich angesprochen, und ich zähle mich zu den Superhelden-Comicfans und DC-Kennern.
Natürlich bedient Arrow einen Haufen Mainstream-Neigungen, und teilweise entspricht die die Figur nicht unbedingt dem, was ich von einem Green Arrow erwartet hätte. Trotzdem gefallen mir einige Variationen der Superheldensachen ganz gut. Andere natürlich nicht.

Und natürlich hoffe ich, dass Huntress wieder auftaucht, auch wenn die Schauspielerin wohl nicht die besten Kritiken erhalten hat.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: kalgani am 19.02.2014 | 19:36
ich gucke die serie auch, kenne den comic aber nicht.
für mich ist arrow von konzept her aber nix anderes als ein batman für arme...

auch wenn ich die serie selbst ganz interessant finde.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: La Cipolla am 19.02.2014 | 19:52
@Auribiel: Allgemein anerkannte Höhepunkte in den letzten Jahren waren definitiv Spectacular Spider-Man, Young Justice, Green Lantern The Animated Series und Avengers - Earth's Mightiest Heroes. Ich persönlich würde noch Beware the Batman (läuft noch) und X-Men Evolution dazunehmen, wobei ersteres wohl schon wieder gecancelt wurde, bevor es sich richtig gefangen hat, und zweiteres durchaus ein paar stark durchwachsene Aspekte hat. Gibt noch genügend andere Sachen, aber da spalten sich die Meinungen dann meistens.

@Teylen: Der Punkt war eher, dass Arrow keine "richtige" (mit Anführungszeichen) Superheldenserie ist. Capes & Tights etc. ;) Ernst genug nimmt es sich auf jeden Fall, auch wenn ich das gelegentliche Augenzwinkern sehr zu schätzen wisse.

@SLF: Interessante Beobachtung. Ich denke, die linke Schiene ist im neuen Konzept komplett verloren gegangen. Mal sehen, ob sie es noch mal thematisieren.
Huntress fand ich okay. Es hat mich positiv überrascht, wie "originalgetreu" sie sie umgesetzt haben (für die Verhältnisse der Serie), aber die Folgen waren mir doch nen Tacken zu cheesy. Bin aber extrem auf die kommende "Birds of Prey" Folge gespannt. :D



Zur generellen Diskussion:

Ich biedere mich liebend gern an den Mainstream an, wenn ich den Mainstream besser finde. Wenn Ollie jetzt seinen Boxhandschuhpfeil rausholt, ins Robin-Hood-Outfit schlüpft oder gegen "Comic-Schurken" kämpft, fände ich das entschieden langweiliger; das guck ich lieber Cartoons, die kriegen das eh besser hin. Ich glaube btw. auch nicht, dass mich das jetzt zu einem schlechten Superheldenfan macht, tut mir leid. Genau so wenig wie man sich jedem Mainstream-Scheiß anbiedern muss, muss man sich jeder noch so behinderten Vorlage anbiedern, nur weil es die Vorlage ist. Und wo der vernünftige Mittelweg ist, ist bei weitem nicht so deutlich (oder gar selbstverständlich), wie es hier gern mal dargestellt wird. Sieht man auch wieder schön beim neuen Guardians of the Galaxy Trailer, der GROSSARTIG ist, obwohl er sich praktisch zweieinhalb Minuten lang dafür entschuldigt, auf einem Comic zu basieren.

WIE True Blood oder Game of Thrones in den Mainstream gekommen sind, ist ja am Ende auch egal - Ich sehe nicht, wo gerade DIESE Serien ein "spezielles" Publikum hätten. Mir ist klar, dass Twin Peaks damals was Besonderes war (deshalb hab ich es ja genannt), aber heute ist es das Format eben nicht mehr. 

Vergleiche Big Bang Theory mit Revenge of the Nerds. Ich kann zwar jetzt auch bloß wie du sagen "das wäre NICHT möglich gewesen!", aber ich fühle mich auch ehrlich nicht vom Gegenteil überzeugt. Der Mainstream ist imho heute ein ganz anderer als noch vor 20 Jahren. Heute ist allgemein anerkannt, dass man eigentlich fast ALLES in den Mainstream kriegen kann, wenn man es nur richtig verkauft (und genau dieses "richtig verkaufen" ist die Anpassung).

Ich denke übrigens NICHT, dass es nicht klappen kann! Es hat nur noch nie geklappt, afaik. Und zumindest bei Arrow bin ich froh, dass sie es nicht versucht haben, weil ich wie gesagt den Mainstream-Approach angenehmer finde. Also warum ändern? Nur, damit die zehn "ewiggestrigen" (ich HASSE das Wort wie die Pest und hole es nur raus, weil es schon mal gefallen ist) Leute in jeder Comic-Ecke mit Grummeln aufhören? Die Mehrheit der Fans und die Einschaltquoten der Masse haben sie ja längst für sich gewonnen. Wenn sie was an Arrow ändern wollen, sollen sie erstmal bessere Schreiber ins Boot holen, das ist imho ein tatsächliches Problem, das nicht nur auf puristischen Vorstellungen von Materialtreue und Elitismus basiert.

The Cape muss ich mal gucken. Scheint ja irgendwo interessant zu sein!
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: BobMorane am 19.02.2014 | 19:52
In seiner Entstehung war er das auch. Hey Batman ist erfolgreich davon brauchen wir mehr. Ich habe da die Idee von nem Typen mit Bogen. Der Hatte sogar eine Arrowcave ein Arrowcar ect.
Erst später hat er sich zu einem eigenen Charakter entwickelt.

Mir persönlich gefällt der Mix aus New 52, klassischen GA und Longbow Hunters.

Ich verstehe die Kritik ja auch nicht. Ollie in Season 1 ist nicht GA. Er ist ein Punk auf Rachefeldzug der alles andere links und rechts liegen lässt. Erst gegen Ende von Season 1 ist er GA. Ich vermute ja mal in Season 2 kommt dann die Maske und es kommen auch mehr Superschurken.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: BobMorane am 19.02.2014 | 19:58
Da die Kritik sich hier wohl am Outfit fest macht. Das Serien Outfit ist ein klassisches GA Outfit.

Schaut euch mal Mike Grells Longbow Hunters an. Da trägt GA das gleiche Outfit nur mit ner Maske und der neue GA hat ein ähnlichen nur ohne Hood.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Destroy all Monsters am 19.02.2014 | 20:08

Huntress fand ich okay. Es hat mich positiv überrascht, wie "originalgetreu" sie sie umgesetzt haben (für die Verhältnisse der Serie), aber die Folgen waren mir doch nen Tacken zu cheesy. Bin aber extrem auf die kommende "Birds of Prey" Folge gespannt. :D

Wenn sie den Tod der Polizisten nicht mit irgendwelchen Schutzwesten wegerklären, kann man Huntress eigentlich kaum noch als Bird of Prey rehabilitieren. Erst recht nicht, wenn Barbara Gordon in irgendeiner Identität dabei sein soll (weiß nicht, ob das geplant ist). Ich hoffe eher darauf, dass sie Huntress über das Suicide Squad wieder in die Serie bringen.

Aber hey, eine Birds of Prey-Folge  :d
Hoffentlich wird daraus ein Spin Off (Ja, man darf ja träumen dürfen...)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: alexandro am 20.02.2014 | 21:58
@Auribiel: Allgemein anerkannte Höhepunkte in den letzten Jahren waren definitiv Spectacular Spider-Man, Young Justice, Green Lantern The Animated Series und Avengers - Earth's Mightiest Heroes. Ich persönlich würde noch Beware the Batman (läuft noch) und X-Men Evolution dazunehmen, wobei ersteres wohl schon wieder gecancelt wurde, bevor es sich richtig gefangen hat, und zweiteres durchaus ein paar stark durchwachsene Aspekte hat. Gibt noch genügend andere Sachen, aber da spalten sich die Meinungen dann meistens.
Gute Aufzählung, bis auf Green Lantern (frei nach James T. Kirk: "Wozu braucht Hal Jordan ein Raumschiff?" ;) ).
Erwähnenswert wären noch Justice League (+Unlimited), Wolverine and the X-Men, die 90er Hulk-Serie (auch wenn der Stimmungswechsel zur 2. Staffel hin nicht besonders gut kam), Iron Man:Armored Adventures (eine ziemlich Uminterpretation dieses Helden, aber gut gemacht), sowie die unzähligen animierten TV-Filme von DC und Marvel (top picks sind imo Wonder Woman und Doctor Strange).

Zitat
Ich biedere mich liebend gern an den Mainstream an, wenn ich den Mainstream besser finde. Wenn Ollie jetzt seinen Boxhandschuhpfeil rausholt, ins Robin-Hood-Outfit schlüpft oder gegen "Comic-Schurken" kämpft, fände ich das entschieden langweiliger; das guck ich lieber Cartoons, die kriegen das eh besser hin.
Der Boxhandschuh-Pfeil wurde auch in den Comics schon seit den 60ern nicht mehr eingesetzt. Genausowenig wie in den Cartoons (BatB mal ausgenommen, aber das fährt ja bewusst den 60er-Stil). Das eine Orientierung an den Handlungen und Stimmungen der Comics notwendigerweise zu campyness führt, ist ein Strohmann den du hier immer wieder (vergeblich) aufzubauen versuchst (zum Vergleich: so (http://images2.wikia.nocookie.net/__cb20110211203416/marvel_dc/images/thumb/d/d8/Green_Lantern_-_Green_Arrow_Vol_1_5.jpg/500px-Green_Lantern_-_Green_Arrow_Vol_1_5.jpg) sehen (http://ifanboy.com/wp-content/uploads/2013/02/Green-Arrow-The-Longbow-Hunters-1-1987.jpg) die (http://ifanboy.com/wp-content/uploads/2013/02/Green-Arrow-Vol.-3-1-2001.jpg) Comics (http://ifanboy.com/wp-content/uploads/2013/07/GreenArrow22panel2.jpg) aus (http://cdn.screenrant.com/wp-content/uploads/Green-Arrow-Deathstroke.jpg)). Mit dem Kostüm hat das übrigens herzlich wenig zu tun: sein Serien-Kostüm ist ja auch nicht so unterschiedlich zu seinem derzeitigen Comic-Outfit.

Zitat
Sieht man auch wieder schön beim neuen Guardians of the Galaxy Trailer, der GROSSARTIG ist, obwohl er sich praktisch zweieinhalb Minuten lang dafür entschuldigt, auf einem Comic zu basieren.
Du hast einen anderen Trailer gesehen, als ich. Wo bitte ENTSCHULDIGT sich dieser Trailer bitte dafür, dass er eine Comic-Vorlage hat?

Zitat
WIE True Blood oder Game of Thrones in den Mainstream gekommen sind, ist ja am Ende auch egal - Ich sehe nicht, wo gerade DIESE Serien ein "spezielles" Publikum hätten. Mir ist klar, dass Twin Peaks damals was Besonderes war (deshalb hab ich es ja genannt), aber heute ist es das Format eben nicht mehr.
 
Nur weil Mainstream-Zuschauer es ab und zu einschalten, ist es noch lange kein Mainstream (sieht man auch wunderbar an den Einschaltquoten - damals wäre eine Serie mit diesen Quoten eiskalt aus dem Programm gekickt worden - heute weis man es besser: denn die Serie spricht eine Zuschauergruppe an, welche - obwohl prozentual kleiner - von den anderen Serien nicht erreicht wird. Daher sind solche Serien wertvoll für das Programm-Portfolio).

Eine Serie die wie Twin Peaks funktioniert ist mir nicht bekannt.

Zitat
Vergleiche Big Bang Theory mit Revenge of the Nerds.


Vergleiche BBT mal mit Family Matters ("Alle unter einem Dach"). Etwas soziale Schwierigkeiten, ein paar Missverständnisse, ein paar Romanzen und ein Charakter der das alles auf die Spitze treibt und als Stichwortgeber fungiert, um die Situationkomödie anzuheizen (Urkel/Sheldon). Der "Anstrich" mag anders sein (jede SitCom ist halt das Produkt ihrer Zeit und gerade sind eben Nerds relevant), aber der Bauplan ist immer der gleiche.

Revenge of the Nerds ist dagegen die Vorlage für "American Pie" und ähnliche Filme unserer Generation.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: La Cipolla am 21.02.2014 | 08:15
Ich denke nicht, dass das tatsächliche Format eines Mediums wichtiger ist als der Anstrich, wenn es einzig und allein um die Zielgruppe geht, die es ansprechen soll. Da dürfte beides eine zentrale Rolle spielen. Du hast aber insofern recht, dass die "typischen" Beispiele der ausgeweiteten Zielgruppen oftmals dadurch entstanden sind, dass sie Formate und Konzepte vermischen, nicht nur den Anstrich (wie gesagt, Kim Possible ist das typische Beispiel). Insofern touché.

Über Boxhandschuhpfeile etc. müssen wir nicht reden, das sollte eigentlich bewusst überspitzt sein.

Ich glaube, meine großen Probleme bei der Arrow-Diskussion sind zweierlei, um mal von einer destruktiven Zitatschlacht wegzukommen.
-> Erstens, und diesen Punkt könnte ich mir eigentlich sparen, weil er letztendlich auf "Ansichtssache" hinausläuft, imho nicht wirklich diskutierbar und schlecht für meinen Blutdruck ist: Du stellst es so dar, als ob eine originalgetreue Umsetzung inhärent besser wäre, und als ob nur irgendwelche Unwissenden/Uninteressierten/"Mainstream-Sklaven" (lol) irgendwas für die Soap-Variante übrig hätten. Falls du nicht dieser Meinung bist, kommt es trotzdem so rüber, und das ist letztendlich entscheidend. Die Ansicht finde ich destruktiv und irgendwo auch arrogant.
-> Zweitens: Die Realität des Serienformats lässt es nicht zu, dass Green Arrow 25 von 50 Minuten lang kämpft. Man muss den Rest der Zeit also mit was anderem auffüllen, und zwar am besten mit etwas, das sich leicht reproduzieren lässt. Eigentlich gibt es da nur wenige übliche Möglichkeiten: 1.) Man verlässt sich auf das Konzept der Serie, beschränkt sich tatsächlich darauf - im Fall von Arrow Superheldenkram, der ja mehr als nur Kämpfe bietet - und hofft auf ein Produktionswunder wie bei Breaking Bad, wo am Ende wirklich alles zusammenpasst. Wäre dann wohl sowas wie Batman Begins oder so. Könnte funktionieren. Ist aber mutig, denn wenn es nicht funktioniert, geht gleich die ganze Serie den Bach runter, wie beispielsweise Twin Peaks in der zweiten Staffel. 2.) Man nutzt ein Standardformat, bei Arrow die Soap, und benutzt es, um die Folgen aufzufüllen. Das Schlimmste, was da passieren kann, ist ein wechselnder Standard durch die Episodik - oder das Konzept kommt nicht an, wie etwa bei dir, aber das ist bei Arrow ja entschieden nicht der Fall, was den Großteil der Zuschauer angeht. Mein Problem: Ich denke NICHT, dass das Arrow-Produktionsteam die erste Variante gut hingekriegt hätte. Das hätte die Serie eher noch schlechter gemacht. Außerdem gibt es (gosh!) auch mehr als genügend Leute, die genau diesen Soap-Kram und sogar die Episodik gut finden. Ist so. Und das ist auch nicht nur, weil es Untermenschen sind, die keine Ahnung vom Ursprungsmaterial haben (was aber auch völlig okay wäre - eine Umsetzung ist ja eben nicht das Ausgangsmaterial).

Die Diskussion zu Guardians of the Galaxy hatten wir schon mal zu anderen Filmen. JEDES MAL, wenn eine Seltsamkeit des Comic-Genres fällt ("Starlord", "Guardians of the Galaxy"), machen die Charaktere im Trailer einen Witz darüber. man sieht Starlord nicht "so richtig" mit Maske, der Waschbär spricht nicht. Da spielt es auch keine Rolle, welche Rolle diese Sachen im Film wirklich spielen, oder wie sie funktionieren. Es wird einfach überdeutlich gemacht: "Jo, wir machen einen Comic-Film, aber guckt ihn bitte trotzdem, denn so richtig ernst nehmen wir das alles auch nicht!" ... was übrigens NICHT heißen soll, dass der Film kein "richtiger" Comic-Film wäre. Aber er wird vernünftigerweise nicht so verkauft, weil das die Leute natürlich verjagen würde, gerade bei solchem Material. Und das ist derselbe Grund, aus dem Arrow nicht von Anfang an mit einer Maske rumläuft - man braucht einen behutsamen Start, wenn man im Mainstream erfolgreich sein will (was nicht zuletzt daran liegt, dass Comics nun mal viele ihrer Konzepte zu sklavisch verfolgen oder lächerlich umsetzen). Überraschend war in der Hinsicht lediglich, dass sie den wtf-Kommentar auf Groot bezogen haben; Ich finde den Waschbären mit dem Maschinengewehr irgendwo fremdartiger. :D
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Teylen am 21.02.2014 | 08:34
Hinsichtlich das Soapkram kann man durchaus auch diskutieren in wie weit es nun eine klassische Soap ist oder normales Genre-Zeug.
Das heißt ich habe nicht das Gefühl das es so soapig ist wie z.B. Bitten oder gar in die Richtung Greys Anatomy geht. Bisher beschränkten sich die Nebenplots doch eher auf so etwas wie Rache, Gerichtsdinger als wer mit wem (wofür Arrow eine entsprechend umfangreiche weibliche Cast fehlt).
Wäre es Breaking Bad hätte es wohl in der letzten Folge anstelle einer etwa fünf minütigen "Ich bin nicht mehr dein Sohn!"-Szene fünf Folgen gegeben bei dem sich die Charaktere am Esstisch für jeweils 10-20 Minuten awkward anstarren und minimalen Smalltalk betreiben. Roy und Sin würden nicht die nächsten Mini-Superhelden Eskapaden planen sondern sich auf einer Party über ihre Lieblingsserie austauschen,..

@Teylen: Der Punkt war eher, dass Arrow keine "richtige" (mit Anführungszeichen) Superheldenserie ist. Capes & Tights etc. ;)
Er hat da seine komplett grüne Bogenschützen-Uniform (Ich vermute das normale Bogenschützen so etwas nicht haben). Die, finde ich, sehr nach Capes & Tights wirkt. Okay es ist keine Strumpfhose aber die Beinbekleidung ist schon recht fesch eng und anstelle des Cape gibt es halt eine Mütze. Nebst Maske und extra tiefer "Ich bin ein Superheld" Stimme.
Er hat zwar keine Superkräfte, noch nicht, kommt dafür aber als Bogen-Batman-mit-Team überzeugend rüber. ^^
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Destroy all Monsters am 23.02.2014 | 15:20
Was die Soap angeht, finde ich, dass Arrow da nichts anderes macht als seinerzeit Buffy und Xena. Natürlich dreht sich da alles um persönliche Beziehungen der Hauptprotagonisten untereinander, Intrigen, verlorene Liebe und Verzweiflungstaten, in die ein paar Actionsequenzen eingeschnitten werden.

Aber mal ganz ehrlich, ist das in Superheldencomics heutzutage so viel anders? In Suicide Squad Birds of Prey gehts im Moment darum, ob Black Canary mit dem Condor eine Beziehung anfangen kann, während ihr tot geglaubter Exmann wieder auftaucht. In Batgirl geht es um die Beziehung zwischen Barbara, ihrem Bruder und ihrem Vater. Batman musste den Verlust seines Sohnes Damian verkraften. Insofern finde ich, dass da Arrow gut in die Tradition der gegenwärtigen Comics hineinpasst.

Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: BobMorane am 24.02.2014 | 14:02
Danke
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: alexandro am 24.02.2014 | 17:10
Ich hätte vermutlich weniger Probleme damit, wenn sich die Protagonisten etwas weniger wie zurückgebliebene Kleinkinder verhalten würden.

Hab jetzt gerade die letzte Folge der ersten Staffel (a.k.a. "Spannungsbogen, wo bist du?") gesehen... mann da kann man sich nur gegen den Kopf schlagen, so BLÖD stellen sich die Charaktere an (die Anwaltskanzlei von Laurel kann sich z.B. geschlossen ihren "Darwin Award" abholen gehen). Besonders trifft dies auf die "über-krass intelligente Hackerin" Felicity zu, welche 5 Folgen braucht, um das U-Bahn-Netz der Glades mit dem gefundenen Symbol zu korrelieren (eigentlich auch nicht besonders überraschend: immerhin haben sie ja mehr als 10 Folgen gebraucht, um zu rallen dass das "komische Symbol" nicht nur ein komisches Symbol ist, sondern (*gasp*) eine BEDEUTUNG hat - dabei sieht selbst ein FÜNFJÄHRIGER auf den ersten Blick, dass dies ein Stadtplan ist).
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: 1of3 am 24.02.2014 | 17:16
Ich habs nicht gesehen.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Urdo Trutz am 24.02.2014 | 17:22
Also, ich habs auch erst eine Folge vor den Protagonisten gerallt, das das ein Plan sein soll...dachte vorher immer nur,
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
, mehr nicht.

Mir gefällt die Serie so, wie sie ist, ganz gut. Manchmal könnt ich Thommy erschlagen, aber so einen gibts in jeder Serie.

Nur nervts mich grade tierisch an, das VOX jetzt die erste Staffel wiederholt, und von der zweiten nichts zu hören ist...weiss einer, ob die auch kommen wird auf deutsch?

Meine Mutter wird sonst zum Tier...ich würd sie mir ja auf Englisch weiter anschauen, aber sie will auch...und schaut sowas grundsätzlich net auf Englisch...*grummel*
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Teylen am 24.02.2014 | 17:27
Ich habs nicht gesehen.
+1

Gerade noch da es einen stillgelegten Teil der Bahn darstellte? oO;
(IIRC, ist eine Season her das ich die erste vollständig sah)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Destroy all Monsters am 24.02.2014 | 18:54
Das mit dem U-Bahn Netz ist für mich Speed of Plot. Theoretisch hätte das Symbol alles mögliche sein können, annehmen kann man nur, dass Felicity sowas eigentlich (ohne Speed of Plot) viel schneller herausgefunden hätte. Im Rollenspiel wäre da vielleicht ein hoher Wurf auf Computer oder Nachforschungen angebracht gewesen, aber die Serie folgt ja keiner RPG-Mechanik, und RPG keiner Serienstoryline ;)

Dass die Charaktere sich ansonsten nicht immer so verhalten, als wären sie rational und im Besitz aller Informationen, finde ich nicht ungewöhnlich. Die Anwälte der Kanzlei sind Idealisten, besonders Laurel. Vielleicht wollten die noch wichtige Unterlagen sichern, bevor das Viertel untergeht - oder sie haben die Drohung nicht von Anfang an ernst genug genommen. Auch da kann man sagen, dass sind halt Storycharaktere, die müssen da sein, wo es brennt (oder, wenn man FATE nimmt, da wurden halt ein paar Aspekte gereizt).

Ich fand die Idee mit dem Erdbebengenerator übrigens sehr superhelden-comichaft.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Teylen am 25.02.2014 | 10:05
Das mit dem U-Bahn Netz ist für mich Speed of Plot. Theoretisch hätte das Symbol alles mögliche sein können, annehmen kann man nur, dass Felicity sowas eigentlich (ohne Speed of Plot) viel schneller herausgefunden hätte. Im Rollenspiel wäre da vielleicht ein hoher Wurf auf Computer oder Nachforschungen angebracht gewesen, aber die Serie folgt ja keiner RPG-Mechanik, und RPG keiner Serienstoryline ;)
Ich finde es recht logisch das Felicity, ohne einen weiteren Hinweis, nicht auf den Gedanken gekommen ist das das Symbol dem U-Bahn Netz entspricht. Schließlich weiß der Charakter nicht das er innerhalb einer Superhelden-Serie ist und das es dort hilfreich sein kann irgendwelche Symbole mit allen möglichen Karten (Stadtkarten, Landkarten, U-Bahnnetzkarten, Strassenkarten, Buslinienkarten) abzugleichen.

Im Rollenspiel bedarf es in einer solchen Situation mitunter auch des Hinweis "Würfel mal PC oder Nachforschungen" und der Spieler sagt eher seltener: "Ohm ein Symbol. Das entspricht total dem U-Bahnnetz plus stillgelegten Teil."
Selbst wenn der Spieler sehr intelligent ist. Es sei den es ist Fate, wobei das dann auch nicht unbedingt realistisch ist.

Zitat
Vielleicht wollten die noch wichtige Unterlagen sichern, bevor das Viertel untergeht - oder sie haben die Drohung nicht von Anfang an ernst genug genommen.

Einerseits, war die Kanzlei am äußersten Rand der Glades.
Andererseits, hatte ihr Vater nicht Entwarnung gegeben?
Das heißt so etwa bis Olli durch gab das dort eine zweite "Bombe" hoch geht?

Zitat
Ich fand die Idee mit dem Erdbebengenerator übrigens sehr superhelden-comichaft.
Ich fand es gut das Malcom als Bösewicht einmal einen validen Plan-B hatte :D
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: La Cipolla am 1.03.2014 | 07:53

(http://cdn2-www.superherohype.com/assets/uploads/2014/02/flash-head-640.jpg)

MY BODY IST READY

Already better than the nineties.

Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: BobMorane am 1.03.2014 | 12:58
Was??? Du fandest das Outfit aus der alten Serie nicht gut?
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Buddy Fantomas am 1.03.2014 | 14:01
Was??? Du fandest das Outfit aus der alten Serie nicht gut?

Ich fand's sogar ein wenig besser, ehrlich gesagt. Zumindest sah es so aus, als wäre es wirklich dafür gemacht, hohen Belastungen standzuhalten.
Nur die knubbligen, wie Weihnachtsbaumschmuck lackierten Helmflügel waren etwas ... Nun ja. ;)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: alexandro am 1.03.2014 | 15:30
Sieht etwas Daredevil (http://youtu.be/6cKew8R7Ghw?t=22s)-mäßig (der grottige Film, nicht die Comics) aus, mit dem roten Leder. Vom Schnitt her ist es aber OK.

@Plan: Also dass es ein Stadtplan ist, darauf kommt wirklich jeder. Wäre im Endeffekt zwar falsch gewesen (und man hätte an der Serie nichts verändern müssen), aber wenigstens ein Satz alá "Ich habe mal gesucht, ob die wie Straßen aussehenden Linien eine Übereinstimmung mit Straßen hier in Starling aufweisen. War leider ergebnislos. Ich könnte das noch für andere Städte probieren, weiß aber nicht, wo ich da anfangen soll." hätte schon geholfen. Es gibt einen Unterschied zwischen "Erkenntnisse erfolgen 'at the speed of plot'" und "Die Hauptdarsteller sind animatronische Puppen, welche sich zwischen den Folgen ausschalten" (@Teylen: es war nur eine stillgelegte U-Bahnlinie).

Zitat
Einerseits, war die Kanzlei am äußersten Rand der Glades.
Andererseits, hatte ihr Vater nicht Entwarnung gegeben?
Das heißt so etwa bis Olli durch gab das dort eine zweite "Bombe" hoch geht?

Nö, dazu hatte er gar keine Zeit. Die zweite Bombe ging hoch, kaum dass Lance die erste entschärft hatte (was ich auch einen recht billigen cop-out fand). Und selbst wenn es zwischenzeitlich Entwarnung gab stellt sich die Frage: warum sind sie (vor der Entwarnung) überhaupt zur Arbeit gegangen? "Um Akten in Sicherheit zu bringen" ist keine gültige Antwort - damit fangen die erst an, als die Erdstöße schon losgehen.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 17.03.2014 | 19:20
Ist euch eigendlich mal aufgefallen das Roys Background Storry in der Serie der von Jason Todd (http://en.wikipedia.org/wiki/Jason_Todd) (Robin Nummer 2/ jetziger Red Hood) weit änhlicher der seines eigenen Comicbook Gegenstücks? Hoffen wir mal das ihm wenigstens dessen weiteres Schicksal erspart bleibt (obwohl das von Roy jetzt auch nicht glücklich ist).
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 21.03.2014 | 11:21
Was ich mich bei der Serie eigentlich immer Frage, tötet er die Leute mit seinen Pfeilen eigendlich, das erscheint mir besonders wenn er sich durch die Leibwächter irgendeines Schurken mäht, denn er dann nur bedroht und am Leben lässt etwas unverhältnis mäßig.

Aber er wird ja iirc ständig als Mörder bezeichnet, wobei ich mich nicht wirklich darin erinnern kann das er als Green Arrow jemals jemanden getötet hat und ja auch mit Huntress Methoden nicht so wirklich einverstanden war.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Teylen am 21.03.2014 | 11:47
Was ich mich bei der Serie eigentlich immer Frage, tötet er die Leute mit seinen Pfeilen eigendlich, das erscheint mir besonders wenn er sich durch die Leibwächter irgendeines Schurken mäht, denn er dann nur bedroht und am Leben lässt etwas unverhältnis mäßig.
In der ersten Staffel ja. Dort mordet er sich durch die Gegner.
Wird aber auch nicht "The Arrow" oder gar "Green Arrow" sondern "The Hood" genannt.

Zitat
Aber er wird ja iirc ständig als Mörder bezeichnet, wobei ich mich nicht wirklich darin erinnern kann das er als Green Arrow jemals jemanden getötet hat und ja auch mit Huntress Methoden nicht so wirklich einverstanden war.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Supersöldner am 21.03.2014 | 12:53
lag vielliecht an den schauspielern aber die serie hatt miech sehr gelangweilt.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: alexandro am 21.03.2014 | 23:41
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 21.03.2014 | 23:53
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Destroy all Monsters am 27.03.2014 | 19:23
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: La Cipolla am 27.03.2014 | 19:25
Die Inszenierung war doch ziemlich eindeutig in Sachen Charakterentwicklung. Ich kann dir versprechen, dass das noch kommt.

Saugeile Folge übrigens, ich hab großartig gelacht. :D
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Teylen am 27.03.2014 | 22:29
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 28.03.2014 | 10:31
Zitat
In der ersten Staffel ja. Dort mordet er sich durch die Gegner.
Aber mal abgesehen von den Beiden Entführern in der Pilotfolge wird nie explizit gezeigt ob die wirklich Tod oder nur verletzt sind, selbst die Polizei erwähnt nie was dazu wie viele Opfer es bei seinen Aktionen gab und wenn wirklich so viele dabei drauf gehen würden könnte ich mir irgendwie nicht vorstellen das Laurel und ihr Vater wirklich bereit wären mit ihm zu kooperieren (was sie ja gelegentlich tun), insbesondere wenn die Opfer nur irgendwelche Wachleute/Bodyguards sind und keine Verbrecher.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Destroy all Monsters am 28.03.2014 | 11:05
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Die Inszenierung war doch ziemlich eindeutig in Sachen Charakterentwicklung. Ich kann dir versprechen, dass das noch kommt.

Saugeile Folge übrigens, ich hab großartig gelacht. :D

Ich hab natürlich eher weinen müssen  :'(

Nachtrag letzte Folge:

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: La Cipolla am 28.03.2014 | 11:13
Ach, klar. ;) So konsistent ist die Serie nun auch nicht. Ich denke sogar, dass die Folge eine ziemlich gute Grundlage gelegt hat.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Buddy Fantomas am 28.03.2014 | 14:23
Aber mal abgesehen von den Beiden Entführern in der Pilotfolge wird nie explizit gezeigt ob die wirklich Tod oder nur verletzt sind, selbst die Polizei erwähnt nie was dazu wie viele Opfer es bei seinen Aktionen gab und wenn wirklich so viele dabei drauf gehen würden könnte ich mir irgendwie nicht vorstellen das Laurel und ihr Vater wirklich bereit wären mit ihm zu kooperieren (was sie ja gelegentlich tun), insbesondere wenn die Opfer nur irgendwelche Wachleute/Bodyguards sind und keine Verbrecher.

Es wird ein wenig so sein wie damals bei "The A-Team": Alle ballern aus vollen Rollen, Granaten fliegen, Autos überschlagen sich ... Bodycount = Null. Ab und an krabbelt ein verwirrt dreinblickender Handlanger aus einem der Autowracks.

Arrow verschießt gegen reguläre Gegner vermutlich Pfeile mit schwerem Kopf und ohne Spitze oder nur mit kleiner Spitze und Betäubungsmitteln; nur gegen Kandidaten wie Deadshot werden notfalls sogar die explodierenden Giftpfeile aus reinem Plutonium eingesetzt. ;)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Teylen am 28.03.2014 | 15:06
In der aktuellen Folge,...
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Jahleesu am 15.05.2014 | 21:39
Das Staffelfinale war toll, aber

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: La Cipolla am 15.05.2014 | 23:26
Ja, ey, echtes Trolling. x'D

Die "Casualty" fand ich auch etwas krass aufgetackert, aber sonst großartiges Finale. Hat die schwachen letzten Folgen für mich wieder ordentlich entschuldigt. =)

Apropos: Time for a nerdgasm. (https://www.youtube.com/watch?v=Yj0l7iGKh8g)
So gut.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Teylen am 16.05.2014 | 00:14
@Jahleesu
Oh ja :D In der Tat.

@Cipolla
Welche Casualty? ^^;
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Destroy all Monsters am 16.05.2014 | 07:03
Ich fand das Finale auch ganz gut. Hoffentlich kommt bald die nächste Staffel :)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Jahleesu am 16.05.2014 | 18:16
Aber man muss es ihnen lassen, ich war schon länger nicht mehr nach einem Staffelfinale so aufgebracht  ;)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Destroy all Monsters am 17.05.2014 | 14:17
Abwarten und Tee trinken, sein Liebesleben wird in der nächsten Staffel bestimmt nicht einfacher.

Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: La Cipolla am 17.05.2014 | 16:14
Haha, nein, so viel ist klar. :'D

Zitat
Welche Casualty? ^^;

Na die eine Person, die am Ende im Sterben lag? ;D
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: La Cipolla am 26.06.2014 | 14:27
Okay, okay. Der Flash-Pilot ist geleakt. Ich hantiere ungern mit einseitigen oder extremen Einschätzungen, also drücken wir es mal vorsichtig und bedacht aus.

WOW.

Ich bin wirklich MEGA gehypt. Der Pilot war genau so wie der Trailer (tatsächlich ist gefühlt ECHT auch nicht viel mehr passiert xD), genau so cheesy, 100% full retard, selbst fucking Olliver Queen war in seinen 2 Minuten mehr Comic als in den 2 Staffeln seiner eigenen Serie zusammen. :D Geil. Das Ding dürfte die Fernseh-Superheldenlandschaft ordentlich durchwirbeln. Wer mit Comics nichts anfangen kann, wird Flash mit einer realistischen Wahrscheinlichkeit total lächerlich finden, aber für alle anderen könnte es die verdammte Offenbarung werden, wenn es die Geschwindigkeit (haha) und die Kompromisslosigkeit halten kann. Oh, und lächerlich ist es natürlich trotzdem, aber es PASST SO GUT DAZU!

Ja, SO GUT, verdammt. FANBOY-MODUS AUF MAXIMUM!

Und das gibt es bald jede Woche, ey. *__*
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Kardinal am 26.06.2014 | 15:42
Yay! Danke für den Hinweis! :d :d :d :d
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Urdo Trutz am 8.09.2014 | 13:20
Nur als Hinweis: Ab heute kommt auf VOX jeden Montag Arrow Staffel 2 um 20:15 im tv.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Data am 16.10.2014 | 16:25
Ich habe jetzt dank Netflix die ersten beiden Folgen gesehen und bin sehr angetan von der Serie. Gefällt mir gut. Viele "WAT?!"-Momente, genug Rums, etwas Witz ... wieso schafft DC das nicht in den Filmen? Also, außer bei Batman :D

Ich bin angefixt und bleibe dabei :)

Ach ja ... Hawkeye ist ein Doofmann und ein schlapper Abklatsch von Green Arrow :D
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Praion am 16.10.2014 | 16:37
Ach ja ... Hawkeye ist ein Doofmann und ein schlapper Abklatsch von Green Arrow :D

Bro. Seriously. Seriously? Bro.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Hewisa am 16.10.2014 | 17:09
Ich hab mir die erste Staffel angetan, aber irgendwie geht die Serie nicht an mich.

Einige coole Momente, keine Frage. Aber einige Aspekte stören mich auch immens. Irgendwie nerven mich alle Charaktere, die Oliver reinquatschen, insbesondere Dig: Führt Oliver seinen Kreuzzug, macht er ihm einen schlechtes Gewissen, er solle sich mehr um seine Familie kümmern. Kümmert Oliver sich um seine Familie, wirft er ihm vor, seinen Kreuzzug zu vernachlässigen. Wirft Oliver Selbstsucht vor, räumt aber seine privaten Fehde gegen Deadshot höchste Prio ein. Genauso nervig ist Thea.

Hat mich ernsthaft gestört. Dass Arrow von der Grundkonstellation eigentlich nur Batman in Grün ist (abgeschmeckt mit einem großen Schuss Lost) stört mich dagegen gar nicht.

Durch die erste Staffel hab ich mich gekämpft, die zweite werd ich mir vermutlich nicht anschauen.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Data am 16.10.2014 | 17:14
Bro. Seriously. Seriously? Bro.

Definitiv, ja. Hawkeye finde ich völlig über. Green Arrow finde ich witzig. Sowohl in den Comics, als auch in dieser düsteren Serienvariante.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Destroy all Monsters am 16.10.2014 | 20:38
Ich hab mit der dritten Staffel angefangen.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Buddy Fantomas am 16.10.2014 | 23:31
Definitiv, ja. Hawkeye finde ich völlig über. Green Arrow finde ich witzig. Sowohl in den Comics, als auch in dieser düsteren Serienvariante.

Hm, ich finde Hawkeye und Green Arrow in Comic und Animation recht vergleichbar, sowohl inhaltlich als auch qualitativ: Aufgrund ihrer sehr spezifischen Fähigkeiten eher auf der Ersatzbank ihrer jeweiligen Teams (Avengers bzw. Justice League), aber trotzdem immer für 'nen flotten Spruch oder einen Rettungsschuss gut.

In Bereich der Realverfilmungen sehe ich Jeremy Renner gegenüber Stephen Amell klar im Vorteil, da der bessere Darsteller in der aufwändigeren Produktion. Hawkeye hat im "Marvel's The Avengers" in der Nebenrolle ein schärferes Profil herausgearbeitet als Amell in der kompletten ersten Staffel.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Hewisa am 17.10.2014 | 06:59
Hawkeye hat im "Marvel's The Avengers" in der Nebenrolle ein schärferes Profil herausgearbeitet als Amell in der kompletten ersten Staffel.
+1
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Praion am 17.10.2014 | 13:57
Wobei in den Comics der jetzige Hawkeye von Fraction und Green Arrow von Lemire (leider jetzt vorbei) beides richtig gute Comics sind. Und Lemire übernimmt Hawkeye demnächst.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Data am 17.10.2014 | 14:12
Hawkeye hat im "Marvel's The Avengers" in der Nebenrolle ein schärferes Profil herausgearbeitet als Amell in der kompletten ersten Staffel.

Das sehe ich komplett anders. Ich fand Hawkeye in den Avengers unglaublich austauschbar. Das hätte auch einfach nur ein x-beliebiger anderer Kerl mit Fernkampfwaffe sein können. Da finde ich Green Arrow schon in der ersten Folge der Serie weitaus interessanter. Die Optik des Films ist natürlich besser als die der Serie ... aber das liegt ja nun am Budget.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Destroy all Monsters am 13.11.2014 | 11:52
Yay! Boxhandschuhpfeil!

Und Wildcat (den ich tatsächlich bisher nicht erkannt habe, Blindfisch der ich bin)!

Aber dass sie jetzt schon wieder ein Drama um einen Vigilanten machen, der eventuell mal einen Verbrecher umgebracht hat, während Arrow reihenweise Leute auf dem Gewissen hat, ist schon ein bisschen schräg und heuchlerisch.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: La Cipolla am 13.11.2014 | 23:45
Aber eher, weil sie darüber nachdenken, Roy wegen einem Mord auf Drogen aus der Gruppe zu kicken ... :D Hat sich dann wenigstens schnell wieder aufgelöst. Für mich profitiert die Serie gerade sehr davon, dass ich nebenbei Gotham gucke. Ich fand Laurel immer sehr anstrengend, aber wenn man da Babs und Fish als direkten Vergleich hat, wird die plötzlich zu nem voll interessanten Charakter.

Zitat
Yay! Boxhandschuhpfeil!

I came.

Zitat
I'm Cupid, stupid!

I. CAME.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Talim am 14.11.2014 | 00:28
Arrow wird immer lahmer. Man hat das Gefühl die Serie wird künstlich am Laufen gehalten. Für mich ist die Luft raus.
Dieses pseudo weich spülen der moralischen Fragen und des Verhaltens der Charaktere in Verbindung mit der immer lahmeren Action, machen einfach keinen Spaß mehr.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Teylen am 14.11.2014 | 00:57
Im Comic wurde Roy wegen Drogen ohne Mord rausgekickt. ^^
Ansonsten finde ich Fish bei Gotham 10x cooler als Laurel oO;
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Destroy all Monsters am 14.11.2014 | 12:59
Fish finde ich eigentlich ganz ok. Über Babs kann man sich streiten. Solange Gordon jedoch noch keine Tochter hat, die mal zu Batgirl/Oracle wird, sollte der Charakter noch in der Serie bleiben, danach kann sie gerne woanders hinziehen oder mit einem Zweitbesuch bei Marcone den Darwin Award gewinnen.
(Klingt jetzt hart, aber dadurch ging mir der Charakter wirklich auf den Geist.)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Teylen am 14.11.2014 | 13:00
Ahhhhh, und ich fragte mich grad ob Babs in den beiden Folgen kommt die ich nicht sah XD
Also ich finde Barbara eigentlich ganz okay. Da nervt mich Babs Ex Freundin eher ^^
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 5.01.2015 | 23:03
Fish finde ich eigentlich ganz ok. Über Babs kann man sich streiten. Solange Gordon jedoch noch keine Tochter hat, die mal zu Batgirl/Oracle wird, sollte der Charakter noch in der Serie bleiben, danach kann sie gerne woanders hinziehen oder mit einem Zweitbesuch bei Marcone den Darwin Award gewinnen.
(Klingt jetzt hart, aber dadurch ging mir der Charakter wirklich auf den Geist.)
In den Comics taucht die auch nach außerhalb von  "Batman:Year One" praktisch (genau wie James Junior) nie auf. Da quasi postwendent postuliert wurde das sie schon ewig haben scheiden lassen und Batgirl-Barbara seine adoptierte Nichte ist.

Zu Arrow frag mich (jetzt wo ich die zwei Staffel durch hab) gerade warum die da eigendlich Nyssa, die ein ziemlich unbekannter Character mit praktisch keinerlei Verbindung zu Arrow oder Canary ist, auf tauchen lassen statt sagen wir mal Lady Shiva (die in den Comics sowas wie das dunkle Gegenstück zu Black Canary ist) oder Cheshire (die eine Taochter mit Roy hat). Talia würde sich natürlich auch anbieten, die dürfte aber zu eng mit Batman verbunden sein.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Teylen am 6.01.2015 | 00:41
Weil Nyssa durchaus aufgrund des Hintergrund relevant ist / wird.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: alexandro am 6.01.2015 | 01:57
Ich bin ziemlich froh, dass sie nur Nyssa gebracht haben - der Charakter ist in den Comics sowieso nur für eine Story relevant und dann (zu recht) vergessen.

Angesichts der Art wie sie eigentlich coole Charaktere zu Witzfiguren machen (Solomon Grundy, Ravager, Brother Blood...  :puke:) bin ich froh, dass sie von diesen Charakteren (vorläufig) die Finger lassen.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 6.01.2015 | 08:51
Ich bin ziemlich froh, dass sie nur Nyssa gebracht haben - der Charakter ist in den Comics sowieso nur für eine Story relevant und dann (zu recht) vergessen.
Nicht unbedingt vergessen, sie probiert später (während Ras mal wieder Tod ist) die Liga zu übernehmen und wird dann im Zuge des Machtkampfs von Cassandra Cain mit einer Autobombe getötet.


Wundert mich nur das sie, wenn sie schon so viele "populäre" Schurken die eigentlich bei Arrow wenig zu suchen haben wie Deathstroke, Deadshot, Amanda Waller, Ras al Ghul (wobei der auch mal was mit Canary hatte  >;D) bringen, das dann gerade Shiva und Cheshire nicht auftauchen.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: La Cipolla am 6.01.2015 | 09:59
Bin ich der einzige, der denkt, dass Ceshire schon seit laaaanger Zeit in der Serie ist? :D
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Erdgeist am 6.01.2015 | 11:06
Ich find's ja immer wieder zum Lachen, wenn ihr euch hier über die Umsetzung der diversen Comicfiguren aufregt. Ich kenn die alle nicht, hab die Comics nie gelesen, meistens muss ich die Namen googeln, um überhaupt zu wissen, über wen ihr redet, da viele in den Serien gar nicht so explizit benannt werden. Meine Unwissenheit scheint ein Segen zu sein, denn dadurch habe ich keine festgefahrene Vorabmeinung über die diversesten Figuren (auch wenn ich manche Kritik durchaus teile).
 :D
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: La Cipolla am 6.01.2015 | 11:23
Och, wenn man zweigleisig fährt, ist das echt ein Segen: Freuen, wenn eine Anspielung oder guter Fan Service kommt (BOXING GLOVE ARROW ANYONE?! xD), und sich sagen "Ist ein anderes Universum!", wenn sie irgendwas anders oder schlechter machen. So kann man nur gewinnen. :D
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Teylen am 6.01.2015 | 13:01
Ich find's ja immer wieder zum Lachen, wenn ihr euch hier über die Umsetzung der diversen Comicfiguren aufregt. Ich kenn die alle nicht, hab die Comics nie gelesen, meistens muss ich die Namen googeln, um überhaupt zu wissen, über wen ihr redet, da viele in den Serien gar nicht so explizit benannt werden. Meine Unwissenheit scheint ein Segen zu sein, denn dadurch habe ich keine festgefahrene Vorabmeinung über die diversesten Figuren (auch wenn ich manche Kritik durchaus teile).
 :D
+1
Jedesmal wenn ich Rants lese das XY so schrecklich / unwürdig / whatev dargestellt wird denke ich mir das ich froh bin die Comics nicht verfolgt zu haben und einfach mit Spaß die Serie gucken kann :D
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 6.01.2015 | 13:19
Ich find's ja immer wieder zum Lachen, wenn ihr euch hier über die Umsetzung der diversen Comicfiguren aufregt.
Ich mag die Serie auch, obwohl sie strak von der Vorlage abweicht (wobei ich Green Arrow jetzt nicht wirklich verfolgt hab). Ich finds halt nur merkwürdig wie viele Charactere die aus anderen Comicreihen (insbesondere Teen Titans und Batman) importieren. Wobei die Hauptcharaktere ja zum teil auch mehr diversen Batman Characteren ähneln als ihren Comic gegenstücken.

Finds manchmal auch ganz witzig wenn irgendwelche Characetere auftauchen wo man garnicht auf den ersten blick merkt, dass die aus den Comics stammen. Mir ist z.B. auch erst ziemlich spät aufgefallen das es sich bei der Staatsanwältin in der Serie um Kate Spencer aka Manhunter handelt (obwohl die außer ihrem Job auch nichts mit dem Comic Gegenstück zu tun hatte).

Zitat
Bin ich der einzige, der denkt, dass Ceshire schon seit laaaanger Zeit in der Serie ist?
In welcher Form?
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Destroy all Monsters am 6.01.2015 | 13:34
Bis auf die Huntress-Verunstaltung ist mir das eigentlich alles sch...nuppe.

Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: wild dice am 6.01.2015 | 13:38
Ceshire:

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Destroy all Monsters am 6.01.2015 | 13:39

Finds manchmal auch ganz witzig wenn irgendwelche Characetere auftauchen wo man garnicht auf den ersten blick merkt, dass die aus den Comics stammen. Mir ist z.B. auch erst ziemlich spät aufgefallen das es sich bei der Staatsanwältin in der Serie um Kate Spencer aka Manhunter handelt (obwohl die außer ihrem Job auch nichts mit dem Comic Gegenstück zu tun hatte).
In welcher Form?

Was mich in dem bereich verwirrt, besonders bei Flash, ist, dass sie manchmal die Namen nehmen, und sie dann uminterpretieren, und manchmal gar nichts damit machen.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Edit: La Cipolla hat recht mit den Spoilern  ;)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: La Cipolla am 6.01.2015 | 13:50
Ich fände es immer gut, Comic-Informationen in Spoiler-Tags zu packen.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Prinzipiell finde ich gerade diese Herangehensweise cool, eben WEIL man nicht sicher weiß, ob wann was mit den Charakteren passiert. Wenn sie einfach nur die Comics importieren würden, wäre es gähnend langweilig. Aber so? So kriegt ich jedes Mal Fan-Vibes, wenn Reversed Flash oder die Charaktere "um ihn herum" Sachen tun, ohne aber zu wissen, wie die Angelegenheit am Ende ausgeht. Das ist ja wohl tausendfach cooler als eine lahme 1:1 Umsetzung.

Zitat
In welcher Form?

Was Wild Dice linkt. ;) Ich finde es schon auffällig, dass sie sie nicht vorrangig mit nem Bogen kämpfen lassen, und die ganze Roy-Sache hatte halt auch schon total diesen Vibe. Aber man kann sich halt nicht sicher sein, was cool ist.

Dann wiederum will ich nicht, dass sie wie in Young Justice mit nem Kind im Rucksack durch Starling City springt. xD
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: alexandro am 6.01.2015 | 16:13
Auch wenn man die Comics nicht gelesen hat, kann man sich darüber ärgern, wie schrecklich 08/15 viele Figuren dargestellt sind (welchen Mehrwert hat "Solomon Grundy" für jemanden, der die Comics nicht kennt - halt ein starker Berserkertyp. Gähn, na und? Ebenso mit dem inkonsistent handelnden Brother Blood und dem xten Aufguss von Summer Glau (ich mache mir mittlerweile nicht mehr die Mühe die Namen ihrer Figuren zu lernen - es ist einfach Summer Glau) ). Aber auch originären Figuren ergeht es nicht: dass Felicity (keine Comicvorlage) in der 2. Staffel immer mehr in die Bimbo-Richtung geschoben wird, hat mich auch richtig gekekst.

Nebenbei schaffen es die Autoren noch zielsicher jeden aufkommenden Funken Drama zu ersticken.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Teylen am 6.01.2015 | 16:28
 :mimimi: Aber wirklich  ::)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 7.01.2015 | 14:02
Aber auch originären Figuren ergeht es nicht: dass Felicity (keine Comicvorlage) in der 2. Staffel immer mehr in die Bimbo-Richtung geschoben wird, hat mich auch richtig gekekst.
Doch sie hat eine Vorlage (http://dc.wikia.com/wiki/Felicity_Smoak_%28New_Earth%29 (http://dc.wikia.com/wiki/Felicity_Smoak_%28New_Earth%29)) ich hab allerdings keinen Plan in wie weit die was mit der Felicity in der Serie zu tun hat.

Nur Diggle hat soweit ich weiß keine wirkliche Comic Vorlage (außer vielleicht Sasha Bordeaux (http://dc.wikia.com/wiki/Sasha_Bordeaux_%28New_Earth%29) ).
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Destroy all Monsters am 25.01.2015 | 12:03
Also mir hat die neue Folge gefallen. Ich hoffe, dass Felicity Ray nicht davon abhält, Atom zu werden, ich bin gespannt, wie es mit Thea weiter geht (obwohl ich Katana-Gefuchtel normalerweise nicht so viel abgewinnen kann), und best of all, endlich wieder eine Canary da!

Außerdem gefällt mir der neue Gegner, Brick, den sie aufbauen.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: La Cipolla am 25.01.2015 | 12:17
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Zitat
Ich hoffe, dass Felicity Ray nicht davon abhält, Atom zu werden

As if. :D
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Destroy all Monsters am 29.01.2015 | 17:19
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Chief Sgt. Bradley am 31.01.2015 | 19:36
@Huntress: Ja ich hoffe auch das es da nen retcon oder ein "Ach war nich sooo schlimm" für den Charakter gibt. Ollis Rambo-Vorgehen vom Anfang der Serie wird ja auch irgendwie weg ignoriert.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Selganor am 31.01.2015 | 20:12
Hier mal meine Spekulation fuer den Fall, dass es einen "langsamen Pfeil" gibt

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Destroy all Monsters am 12.02.2015 | 20:17
Momentan spekuliere ich auf folgende Storywendung:

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Destroy all Monsters am 27.03.2015 | 17:53
AAAAARRRGGHHH!!!

17. Folge, Suicide Squad, alles ok - und dann ein billiger Ersatz für Huntress!

Wenn sie wenigstens die angedeutete Harley Quinn genommen hätten...
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Erdgeist am 27.03.2015 | 19:08
Joar, Cupid ist wirklich sehr thematisch einseitig. Glücklicherweise nur eine Nebenfigur. Schade um Deadshot; kaum wird die Figur etwas mehrschichtiger, schon geht er drauf - was natürlich nicht viel heißen muss in einem Comic-Universum ...

Schön finde ich, dass endlich mal Ray/Atom mit der Haupthandlung verknüpft wurde. Vorher lief dessen Geschichte ja weitgehend separat, was ich etwas langweilig fand.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Blizzard am 27.03.2015 | 21:57
hab mir jetzt die ersten 2 Staffeln auf DVD gegönnt...und insgesamt gefällt mir die Serie bislang ganz gut. Manch' eine von den Inseln-Folgen hätte es imho nicht gebraucht, genauso wenig die die Zusammenfassung der ersten Staffel als erstes Kapitel der zweiten Staffel. Und langsam ist auch mal gut mit den ganzen angeblich Toten, die plötzlich wieder auftauchen (nicht dass Shado oder gar Ivo auch noch in Starling City auftaucht...) aber abgesehen davon gefällt mir dieser moderne Robin Hood-Verschnitt echt gut.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 27.03.2015 | 22:05
17. Folge, Suicide Squad, alles ok - und dann ein billiger Ersatz für Huntress!

Wenn sie wenigstens die angedeutete Harley Quinn genommen hätten...
Huntress war nie im Squad, und Harley hat (obwohl sie in den Comics drin war) da eigentlich auch nichts drin verloren (die ist zu durchgeknallt und eigentlich keine besonderen Fähigkeiten die für eine solche Einheit nützlich wären).
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Destroy all Monsters am 28.03.2015 | 09:25
Huntress war nie im Squad, und Harley hat (obwohl sie in den Comics drin war) da eigentlich auch nichts drin verloren (die ist zu durchgeknallt und eigentlich keine besonderen Fähigkeiten die für eine solche Einheit nützlich wären).

Durchgeknallt zu sein ist kein Ausschlusskriterium beim Squad, in den Comics war Harley Quinn drin.

Huntress war in den Comics nicht im Squad, weil sie in der Regel auch nicht im Gefängnis sitzt. In der Serie schon. Das Squad wäre die Chance gewesen, den Charakter wenigstens etwas zu rehabilitieren, nach allem, was man in der Serie aus ihr gemacht hat.

Huntress kann schleichen, mit der Armbrust umgehen und beherrscht Nahkampf. Cupido hat auch keine besseren Fähigkeiten.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Blizzard am 28.03.2015 | 19:37
Weiß zufällig jemand, wann die dritte Staffel auf DVD erscheinen soll?
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 28.03.2015 | 20:18
@Huntress

Das Squad ist (von der Idee her) eigentlich eine Spezialeinheit, bestehend aus Verbrechern, die Aufträge übernimmt, die normale Spezialeinheiten nicht übernehmen können. Das Squad diese Aufträge in der Regel erfolgreich durch führen sollen, macht es rein logisch wenig Sinn da jemanden wie Harley rein zupacken der völlig unkontrollierbar ist, und weder Superkräfte noch andere für solche Aufträge nützliche Fähigkeiten hat und ein erfolgreiches Gelingen der Mission ehr gefährdet.

Wobei es im Film "Attack on Arkham" zu geben einen sinnvollen Grund gibt Harley mit zunehmen, eben weil sie früher in Arkham gearbeitet hat.

Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Destroy all Monsters am 28.03.2015 | 20:32
@Dämon

Das ist mir schon klar. Ändert aber nichts daran, dass in den new 52 Comics Harley ein regelmäßiges Mitglied im Squad war, ehe sie ihre eigene Serie bekommen hat. Mal abgesehen davon, dass sie in den Comics auch mit Deadshot abgebändelt hat (soweit sie das kann , solange Mr. J von der Bühne verschwunden war usw.). Insofern hätte man die Brücke zum Comic schlagen können, wenn man die in der Serie Arrow einmal bereits angedeutete Harley (beim ersten Auftreten des Suicide Squad) ins Squad aufgenommen hätte. Bloß haben die wahrscheinlich nicht die Rechte an der Figur kaufen wollen, mal abgesehen davon, dass Harley noch mehr Fans hat als Huntress, was einen Shitstorm quasi unausweichlich macht  ;)

Was mich zu meinem eigentlichen Frust bringt, nämlich dass die 17. Folge der Staffel ohne Huntress war. In beiden vorherigen Staffeln trat Huntress in der 17. Folge auf, weswegen ich mich gefreut habe, dass das Squad aktiviert wird. Ich war in der Hoffnung, dass sie meinen absoluten DC-Lieblingscharaker in dieser Serie über das Squad wieder einbauen. Leider verpasst, und damit glaube ich nicht, dass sie Huntress nochmal in Arrow auftauchen lassen werden.  >:(

Hoffentlich machen sie wenigstens noch etwas mehr aus Atom, den mag ich nämlich auch. Bloß als irgend so ein Power Suit fände ich enttäuschend...
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 29.03.2015 | 15:08
Ich weiß dass, sie in der new52 im Squad war, es macht trotzdem rein logisch wenig Sinn, da das Squad normalerweise verurteilte Verbrecher im Gegenzug für eine Begnadigung rekrutiert. Da Harley als typische Batman Schurkin aber einen an der Waffel hat, wird sie nicht nicht verurteilt sondern direkt nach Arkham eingewiesen.

Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Destroy all Monsters am 15.04.2015 | 18:26
Ray Palmer war nun in beiden Serien, Arrow und Flash. Alles deutet auf einen kommenden Atom hin!

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Mir ist bisher gar nicht so bewusst gewesen, dass Felicity eine Irgendwie-Beziehung zu jedem männlichen Superhelden hat.

Ganz großartig bei Flash:
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Selganor am 15.04.2015 | 20:35
Mir ist bisher gar nicht so bewusst gewesen, dass Felicity eine Irgendwie-Beziehung zu jedem männlichen Superhelden hat.
Hat sie doch gar nicht... mit Roy/Arsenal hat sie nix, der "gehoert" jemandem anderen
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Teylen am 15.04.2015 | 21:55
Hat sie doch gar nicht... mit Roy/Arsenal hat sie nix, der "gehoert" jemandem anderen
Felicity ist nur an richtigen Superhelden interessiert,... Sidekicks tun es da nicht XD
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Vargy72 am 15.04.2015 | 22:15
Frau sollte Seitentreter nicht unterschätzen  :D
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Teylen am 16.04.2015 | 08:34
Sie stellt in Flash aber durchaus korrekt fest das Palmer das Hirn und die Nerdigkeit von Barry hat und die Abs bzw. Sexisness von Ollie.
Da hat Arsenal keinen Stich XD
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Teylen am 14.05.2015 | 13:59
Geniales Ende. Gerade was Malcom und Ray angeht vollkommen unerwartet.
Speziell bei Ray ging mir doch mächtig der Kiefer tiefer.

Etwas irritierte mich das es ein würdiger Abschluss für die Serie als solche gewesen wäre oO;
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: La Cipolla am 14.05.2015 | 22:00
Also ich muss sagen, ich mochte das Finale im Rahmen der Möglichkeiten sehr gern. Es macht die ziemlich desaströse Staffel definitiv nicht besser, und es hatte praktisch NULL Überraschungen, aber es war immerhin rund und nicht so schrecklich geschrieben und seeeltsam directed wie einige der letzten Folgen. Außerdem nette Inszenierung mit Ras (so seltsam ich Ollies Beendigung des Kampfes auch fand) und ein ungewöhnliches Ende. Ich hoffe nur, sie gehen mit Bedacht in die neue Staffel, um das nicht allzu aggressiv umzudrehen.

Meanwhile ... Trailer für Legends of Tomorrow (https://www.youtube.com/watch?v=4MubNoWQiSc)!

Nice! :eek: Wenn man sich Arrow und Flash rausdenkt (die hoffentlich nach der ersten Folge nur Nebenrollen einnehmen), sieht das optisch konsistenter aus als erwartet. Selbst das Team hat was. Und Rory abermals als britischer Zeitreisender, natürlich. xD

Und hey, Vandal Savage. Das war so klar und ist wirklich einfach nur megageil. *__*
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Teylen am 14.05.2015 | 22:27
Ich hätte nicht erwartet das Malcom der neue Ra wird.
Ebenso der Effekt als Palmer den Anzug anfasst und die Explosion,... da ging mir ähnlich krass der Kiefer tiefer als in der Szene zwischen Frank und Zoey in Staffel 2 House of Cards. ^^

Oh und Thea als Speedy / Red Arrow war nicht überraschend, macht aber was her.
Und ich hätte kein "Sie fahren in den Sonnenuntergang" erwartet ^^
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Destroy all Monsters am 29.10.2015 | 18:23
Die neue Staffel gefällt mir bislang ganz gut. Interessante Nebenplots. Pluspunkt für mich ist klar Holt, obwohl ich mich wundere, dass er Curtis heißt.

Was den Hauptplot und wohl wichtigsten Schurken angeht, so muss ich zugeben, dass es schwer ist, nach Ras al Ghul noch was zu bringen. HIVE kenne ich kaum, dunkel erinnere ich mich an alte Gegner der Teen Titans (oder hießen die WASP?), und Damien Dhark sagt mir so gar nichts.

Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 29.10.2015 | 20:10
Was den Hauptplot und wohl wichtigsten Schurken angeht, so muss ich zugeben, dass es schwer ist, nach Ras al Ghul noch was zu bringen. HIVE kenne ich kaum, dunkel erinnere ich mich an alte Gegner der Teen Titans (oder hießen die WASP?), und Damien Dhark sagt mir so gar nichts.
Ne HIVE stammt schon aus den Tiatans, war aber nie ein sonderlich interessanter Gegner, Damien Dhark (http://dc.wikia.com/wiki/Damien_Darhk_%28New_Earth%29) war im 1999 Titans Run einer der Führer aber nicht der Boss.

Btw. da ja jetzt angeblich auch eine Titans Serie von einem Anderen Sender geplant ist, frag ich mich ja ob die weiter hin so einfach Titans Schurken benutzen können.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: alexandro am 30.10.2015 | 13:14
In der neuen Staffel taucht

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Erdgeist am 30.10.2015 | 13:23
Das ist mal eine coole Nachricht! Gefällt mir. :d

Mit dem ganzen Hokus-Pokus, der bei Arrow mittlerweile Teil der Welt ist, ist es sogar thematisch kein Fremdkörper. :D
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Destroy all Monsters am 2.12.2015 | 16:14
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Altansar am 2.12.2015 | 16:29
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Drudenfusz am 5.12.2015 | 21:36
Muß sagen: habe die Dritte Staffel echt nicht gemocht, hätte beinah aufgehört die Serie zu schauen, aber jetzt die vierte Staffel macht mich soweit wieder Glücklich.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Selganor am 5.12.2015 | 22:12
Die dritte Staffel hat man aber wohl gebraucht um die Elemente die jetzt akut sind/werden sinnvoll einbringen zu koennen.

Apropos Elemente:
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 8.06.2016 | 14:19
Hab jetzt die ersten Folgen der 4. Staffel gesehen.

Thea kam mir in den Kampfszenen arg unglaubwürdig vor. Wenn die wirkt viel zu dürr als das sie HIVE Agenten verdreschen könnte.

Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen das irgendjemand Felicity so wie die auftritt als Konzernchef ernst nimmt.

Deren Version von Anarky finde ich arg enttäuschend.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Supersöldner am 8.06.2016 | 14:45
ich hab nur die erste staffle gesehen und fand sie schlecht aber bei flash hat der Bogen Mann ja öfter Gast auftritt und die erwecken den Eindruck das sich später staffeln arg gebessert haben. Wie würdet ihr die Quallität von Staffel 2 und 3 beurteilen?
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Darkling am 8.06.2016 | 15:41
Staffel 2 hatte mMn den coolsten Bösewicht und lohnt sich. Die dritte Staffel ist schwächer, aber die vierte holt wieder auf.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Nomad am 8.06.2016 | 15:47
In der neuen Staffel taucht

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Welche Folge ist das?
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: La Cipolla am 8.06.2016 | 17:36

Zitat
Deren Version von Anarky finde ich arg enttäuschend.
War imho der beste Teil der vierten Staffel. ^^ Hat aber auch noch etwas Entwicklung bzw. einige Rollen, die man so nicht unbedingt erwartet.

Kommt aber nicht an die Version aus Beware the Batman ran. ;D
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 8.06.2016 | 18:16
War imho der beste Teil der vierten Staffel. ^^ Hat aber auch noch etwas Entwicklung bzw. einige Rollen, die man so nicht unbedingt erwartet.

Kommt aber nicht an die Version aus Beware the Batman ran. ;D
Die haben nur beide leider nicht viel mit dem orginal zu tun und sind ehr ein Joker rip-off.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Blizzard am 8.06.2016 | 18:19
Weiß zufällig jemand, wann die 4.Staffel auf DVD erscheint?
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: La Cipolla am 8.06.2016 | 18:26
Zitat
Die haben nur beide leider nicht viel mit dem orginal zu tun und sind ehr ein Joker rip-off.

Wieso "leider"? ^^
So einen Charakter kannst du denk ich weder in einer CW-Serie noch in einem Kinder-Cartoon wirklich gut rüberbringen, ohne den Sender irreparabel anzupissen. Da haben sie denk ich schon die richtige Wahl getroffen. Zumal ich dem BtB-Anarky seine berechnende Ader eher abgenommen hab als dem Nolan-Joker.

Ich hätte zwar nichts gegen einen Charakter, der Arrow ein bisschen an seiner "Polizeiader" zweifeln lässt, aber das muss nicht unbedingt er sein.
Und so wie er sich Ollie im Lauf der Staffeln in Richtung Green Arrow entwickelt hat, würde ich mich nicht wundern, wenn noch ein Tacken mehr Kommunismus mit reinkommt. xD (Okay, ein bisschen schon.)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: alexandro am 8.06.2016 | 19:55
Wie würdet ihr die Quallität von Staffel 2 und 3 beurteilen?

Staffel 2: Slade wird von einem glaubwürdigen Charakter (in Staffel 1) zu einer absoluten Lachnummer deklassiert. Felicity nimmt immer mehr Bimbo-Züge an.
Staffel 3: Ras geht gar nicht (schlechtester Schurke bisher), Felicity wird weiter bimbofiziert, aber ein paar der Support-Charaktere (Atom und Katana) reißen es wieder raus.

Ich mag Thea in Staffel 4, weil sie etwas mehr Humor in die Serie reinbringt. Nachdem ich dieser mopenden Göre in Staffel 1 mehrfach den Tod wünschte, freue ich mich jetzt jedes Mal, wenn sie Teil der Szene ist (hoffentlich bringen die Macher sie nicht um, denn alles scheint darauf hinzudeuten).
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 8.06.2016 | 22:05
Wieso "leider"? ^^
So einen Charakter kannst du denk ich weder in einer CW-Serie noch in einem Kinder-Cartoon wirklich gut rüberbringen, ohne den Sender irreparabel anzupissen.
Ich mag den "richtigen" Lonnie. Auch wenn der vermutlich nicht so wirklich zu Arrow passt. Wobei ich jetzt nicht sehe warum der den Sender anpissen sollte.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 1.07.2016 | 23:09
Hab jetzt die ersten Folgen der 4. Staffel gesehen.

Thea kam mir in den Kampfszenen arg unglaubwürdig vor. Wenn die wirkt viel zu dürr als das sie HIVE Agenten verdreschen könnte.

Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen das irgendjemand Felicity so wie die auftritt als Konzernchef ernst nimmt.

Deren Version von Anarky finde ich arg enttäuschend.
Nach ein paar mehr Folgen muss ich sagen das ich auch Curtis den Olympischen Zehnkämpfer nicht wirklich abnehme. Bisher wirkt der nicht besonders sportlich.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 13.07.2016 | 09:37
So nachdem sie Staffel jetzt durch ist muss ich auch noch hinzufügen das es mMn höchste Zeit wird das sie endlich Merlyn aus dem verkehr ziehen. Es ist langsam wirklich unplausibel das die den immer noch frei rumlaufen lassen.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Der Narr am 13.07.2016 | 10:06
Ich habe gerade eine Newsmeldung gesehen, dass der jetzt auch in Flash und Legends of Tomorrow öfter vorkommen soll ;).
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 14.07.2016 | 11:52
Ich habe gerade eine Newsmeldung gesehen, dass der jetzt auch in Flash und Legends of Tomorrow öfter vorkommen soll ;).
:q Sorry aber spätestens seit er nicht mehr Anführer der LoA ist, gibt eigendlich keinen Grund mehr ihn nicht zumindest in eins von den Argus geheim Gefängnissen zu packen.
Und wenn man bedenkt wie einfach Nyssa sie Liga auflösen konnte gab es eigentlich auch vorher nicht viel Grund sie ihm zu überlassen.

Aber ich bin mal gespannt wie sie Wilddog und Vigilante in der nächsten Staffel umsetzen, die haben in der Regel recht wenig Hemmungen Schurken aus dem weg zu räumen.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: ElfenLied am 14.07.2016 | 12:06
Ist die Serie nicht eigentlich tot seit Olicity?  >;D
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Erdgeist am 14.07.2016 | 13:01
:q Sorry aber spätestens seit er nicht mehr Anführer der LoA ist, gibt eigendlich keinen Grund mehr ihn nicht zumindest in eins von den Argus geheim Gefängnissen zu packen.
Und wenn man bedenkt wie einfach Nyssa sie Liga auflösen konnte gab es eigentlich auch vorher nicht viel Grund sie ihm zu überlassen.
+1
Auch wenn ich John Barrowman wirklich mag und seine Darstellung des Malcolm Merlyn, aber für die Serie ist seine fortwährende Präsenz kein Gewinn mehr. :-\

Edit: Als Teil der Legends of Tomorrow könnte ich ihn mir dagegen hervorragend vorstellen. Die Rolle des zynischen Pragmatisten ist ja grad unbesetzt. 8)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Teylen am 14.07.2016 | 13:24
Ist die Serie nicht eigentlich tot seit Olicity?  >;D
YaY for Olicity!   8) ;D :D :) :D ;D 8)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Supersöldner am 14.07.2016 | 16:22
also staffle 3 hat meine Meinung über diese Serie  verbessert.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Destroy all Monsters am 14.07.2016 | 18:49
So nachdem sie Staffel jetzt durch ist muss ich auch noch hinzufügen das es mMn höchste Zeit wird das sie endlich Merlyn aus dem verkehr ziehen. Es ist langsam wirklich unplausibel das die den immer noch frei rumlaufen lassen.

Mich ärgert ja, dass sie den behalten, aber Huntress erst zugrunde richten und dann keine Chance auf Erlösung geben, sondern durch die andere Bogenschützin ersetzen, und dass sie Amanda Waller einfach so umbringen.

Ansonsten finde ich alle Staffeln in Ordnung, wenngleich die Serie einige Schwächen hat und für mich nicht an z.B. Gotham heranreicht.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: alexandro am 14.07.2016 | 19:34
Die vierte war für mich die beste Staffel, da mit Damien Dhark endlich ein richtig glaubwürdiger und bedrohlicher Antagonist auftaucht (zumindest bis Mitte der Serie, als er ein paar komplett unterwältigende Chefs bekommt - dass sich Damien von diesen Pappnasen herumkommandieren lässt, macht ihn gleich weniger bedrohlich) und Thea einfach nur cool wird. Felicity nervt allerdings nur noch und auch der transparente Versuch sie zu Oracle zu machen wirkt aufgesetzt und wenig bedeutsam. Und dass sie die Suicide Squad rausgenommen haben, und versucht haben diesen Nebenplot mit der Dhark-Sache zu verknüpfen, was nicht so wirklich gut funktioniert.

Immer noch besser als Gotham (mit seinen mäandernden Storylines und fehlender Charakterentwicklung), aber so richtig zündet Arrow immer noch nicht.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 14.07.2016 | 22:40
Und dass sie die Suicide Squad rausgenommen haben, und versucht haben diesen Nebenplot mit der Dhark-Sache zu verknüpfen, was nicht so wirklich gut funktioniert.
Der Grund das sie den Suicude Squad rausnehmen mussten ist angeblich der entsprechen Kino Film. Und deren Amanda Waller fand ich jetzt eh nicht überwältigend.


[/quote]
Mich ärgert ja, dass sie den behalten, aber Huntress erst zugrunde richten und dann keine Chance auf Erlösung geben, sondern durch die andere Bogenschützin ersetzen.
Naja alle Charactere (Helden wie Shurken) in der Serie basieren alle nur äußerst lose auf den Comics und weichen oft in ziemlich entscheidenen Punkten ab, Huntress war da jetzt nicht die Ausnahme, selbst Oli und Laurel haben keine besondere Ähnlichkeit mit ihren Comic Gegenstücken. Wenn man Fan der Originale ist wird man da auf jeden Fall enttäuscht.


Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: JS am 28.09.2017 | 16:27
Die erste Staffel hatte für unseren Geschmack drei starke Startfolgen und fiel dann jäh in ein extrem tiefes Loch der Niveaulosigkeit, Oberflächlichkeit und Langeweile: schlimmes Semisuperhelden-GZSZ. Wir quälten uns nun bis Folge 12 und brechen nach der ersten Staffel ab, wenn sich die Serienschwerpunkte und das schauspielerische und erzählerische Niveau nicht ändern. Das werde ich hier übrigens auch nicht diskutieren. Mir geht es eher um Antworten zu folgender Frage:
Bleibt das über alle Staffeln hinweg so* oder ändert sich das wieder in Richtung der Folgen 1-3?
:)

*: Superheldenaction pro Folge 3 Minuten, infantiles Beziehungsdramengeflenne 40 Minuten.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: wild dice am 28.09.2017 | 16:36


*: Superheldenaction pro Folge 3 Minuten, infantiles Beziehungsdramengeflenne 40 Minuten.

Trifft es gut und es wird noch schlimmer!
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Supersöldner am 28.09.2017 | 16:50
sicherlich die Schlechteste der DC TV Serien .
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: La Cipolla am 28.09.2017 | 16:52
Ich befürchte, du wirst leider keinen Konsens zu diesen Serien finden. Viele meinten, dass Arrow erst in der erste zweiten Hälfte der Staffel so richtig loslegt (und fanden die ersten Folgen schlimm), andere waren der Meinung, dass es immer nur bergab ging.
Ich denke, die erste Staffel krankt streckenweise noch an dem typischen Phänomen "Wir wissen nicht so recht, was wir sein wollen/dürfen!", aber wenn man die ersten zwölf Folgen nicht mag, wird es sich wahrscheinlich auch nicht mehr entscheidend ändern, würde ich mal tippen. Ich hab die Qualitätsschwankungen eher als Details und "Ich muss mich selbst reinfinden!" wahrgenommen, abgesehen von einem Abfall über Staffel 2 (2. Hälfte) und 3, den ich sehr störend fand. 4 und 5 haben mir wieder besser gefallen, wobei selbst das daran liegen könnte, dass ich zwischenzeitlich einfach genug hatte. :D
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: alexandro am 28.09.2017 | 17:21
Trifft es gut und es wird noch schlimmer!

Zumindest ab Staffel 3 wird das etwas besser (aber auch nur, weil mehr kostümierte Charaktere rumspringen - um die alle in Aktion zu zeigen reichen 3 Minuten halt nicht). Beziehungskram ist in allen Staffeln vorhanden und immer noch recht hölzern gespielt - in dieser Hinsicht wird es nicht besser (Staffel 4 ist besonders schlimm).

Insgesamt ist Arrow, trotz gelegentlicher Lichtblicke, die Serie aus dem CW-Superheldenversum, die man sich am ehesten sparen kann.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: JS am 28.09.2017 | 18:10
Alles klar, danke für eure Antworten. Nach der ersten Staffel kommt Arrow mit Maulkorb in den Schrank.
:)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Supersöldner am 28.09.2017 | 18:16
Flash und Supergirl könnten alternativen sein sie haben zwar ein leicht ähnliches Muster aber die zeit zwischen Superkram und ....sozialen ist wesentlich ausgleichender als in den Künsten träumen von Arrow.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: JS am 28.09.2017 | 18:18
Naja, das Supheldengenre interessiert uns eigentlich nicht sonderlich, aber Green Arrow mit seiner Rächerthematik sprach uns an (siehe auch Punisher).
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Supersöldner am 28.09.2017 | 18:21
Zorro ^^. ?
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 10.04.2018 | 11:27
Wie shet ihr eigendlich die Chancen das es mit den DC Serien im Deutschen Fernsehen weiter geht?

Die 5 Staffel Arrow ist immer noch nicht im Free TV angelaufen (in der US sind sie jett afaik schon am endeder sechsten) und alle übrigen DC-Serien wurden letztes Jahr von Pro Sieben irgendwann im Spätnachst in der Sommerpause ausgestrahlt (also auf einem richtig miesen Sendeplatz).

Meint ihr es wird überhaut weiterhin eine deutsche synchro geben, oder denkt ihr die stellen sie ein?
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: lowfyr am 10.04.2018 | 23:44
Wie shet ihr eigendlich die Chancen das es mit den DC Serien im Deutschen Fernsehen weiter geht?

Die 5 Staffel Arrow ist immer noch nicht im Free TV angelaufen (in der US sind sie jett afaik schon am endeder sechsten) und alle übrigen DC-Serien wurden letztes Jahr von Pro Sieben irgendwann im Spätnachst in der Sommerpause ausgestrahlt (also auf einem richtig miesen Sendeplatz).

Meint ihr es wird überhaut weiterhin eine deutsche synchro geben, oder denkt ihr die stellen sie ein?

Die deutsche Synchro wird es schon noch geben, spätestens wenn die Serien bei Prime oder Netflix landen. Aber im Free TV wird es wohl auf nach Mitternacht bei Pro7 oder einem der kleineren Sender hinauslaufen. Bei Arrow ist es wohl noch extremer, wenn man es nicht mal schafft, die Serie auf z.B. Nitro zu plazieren. Da ist die einzigste noch verbliebene Möglichkeit wohl der neue RTL Sender mit neueren US-Serien.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Supersöldner am 11.04.2018 | 09:40
ich sah Arrow immer als die Schwächste dieser 4 Serien.       die andern 3 werden halbwegs zu recht kommen.       
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Supersöldner am 28.04.2018 | 16:16
Irgendwie geht es bei allen ,,Arrow,, Universum Serien um Helden oder die Anti Helden die es werden . macht doch mal eine Über Schurken .
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Fezzik am 28.04.2018 | 17:05
Welche Staffel war die mit Deathstroke als Hauptgegner, das war meiner Ansicht nach die einzige die ich gut fand.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Supersöldner am 24.07.2018 | 15:03
Das ,,Arrow,, Universum wird um Batwomen vergröhert die man erst im Jährlichen großen Crossover trifft und die dann eine einigende Serie bekommt.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Teylen am 9.03.2019 | 01:28
Arrow endet mit einer 10-teiligen 8. Staffel.
Wohl weil Stephen Amell nicht mehr möchte, allerdings bereit ist einen ordentlichen Abschluß zu schaffen:
Arrow cancelled: Real reason why it is ending in Season 8 (https://www.sde.co.ke/article/2001315651/arrow-cancelled-real-reason-why-it-is-ending-in-season-8)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: JollyOrc am 9.03.2019 | 10:23
Arrow endet mit einer 10-teiligen 8. Staffel.[/url]

die aktuelle Staffel lässt mich in der Überzeugung, dass es nicht schade drum ist.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 9.03.2019 | 18:52
die aktuelle Staffel lässt mich in der Überzeugung, dass es nicht schade drum ist.
Das gilt mMn mittleweile für die meisten der DC-CW Serien.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Selganor am 11.03.2019 | 14:16
Arrow endet mit einer 10-teiligen 8. Staffel.
Wohl weil Stephen Amell nicht mehr möchte, allerdings bereit ist einen ordentlichen Abschluß zu schaffen:
Arrow cancelled: Real reason why it is ending in Season 8 (https://www.sde.co.ke/article/2001315651/arrow-cancelled-real-reason-why-it-is-ending-in-season-8)
Wow... eine Serie die aufhoert bevor sie (aus welchen Gruenden auch immer) eingestellt wird. Sowas erlebt man leider viel zu selten... *hust*Supernatural*hust* (scnr) ;D
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Supersöldner am 11.03.2019 | 15:37
Aber er muss doch noch bei den andren Serien auftauchen und herumlaufen ?
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Selganor am 11.03.2019 | 15:46
Evtl. geht er auch in der "CoIE" verschollen?
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Teylen am 11.03.2019 | 17:49
Ich bin auch überrascht.
Zumal sie theoretisch ja sogar Ersatz-Arrows haben, mehr als Ersatz Rick Grimeses in The Walking Dead.

Ansonsten wird es damit spannend.
Es kann damit eher passieren, dass er Crisis of Infinite Earth nicht überlebt oder sich anderweitig zurück ziehen muss. Schließlich hat er da noch einen vermutlich schwierigen Deal gemacht. Wobei ich mich dann fast Frage, was man mit den restlichen 10 Folgen macht.
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Data am 11.03.2019 | 17:51
Er wird mit Sicherheit noch hier und da mal einen Cameo-Auftritt machen ... und sei es als irgendein Erde XYZ Verschnitt ;)
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Selganor am 11.03.2019 | 17:55
Wenn Arrow Staffel 8 startet wie sonst auch dann waere sie vermutlich zur Weihnachtspause fertig.

Die "Weihnachtspause" hat sonst zwar immer nach Folge 9 angefangen, aber ich bezweifle, dass sie Folge 10 dann als einziges noch im neuen Jahr laufen lassen. Ausser natuerlich das waere dann die CoIE-Folge mit der dann auch die Serie endet...
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Teylen am 11.03.2019 | 18:02
Oh, das mit dem Staffel-Startist ein guter Hinweis.

Nun, und ja, Cameos wären natürlich immernoch drin ^^
Titel: Re: [Serie] Arrow
Beitrag von: Selganor am 11.03.2019 | 18:39
Und dank der Zeitreisemoeglichkeiten von Barry und den Legends kann da auch mal ein "schon abgehakter" Oliver/Arrow/Vigilante/... (welche "Inkarnation" auch immer) mal einen Gastauftritt haben ;D