Tanelorn.net

Pen & Paper - Spielsysteme => Splittermond => Thema gestartet von: Taschenschieber am 24.02.2013 | 01:44

Titel: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Taschenschieber am 24.02.2013 | 01:44
Wow. Einen so langweiligen Teaser muss man auch erst einmal hinkriegen. (ninjaedit: Bezieht sich auf die öde Webseite.)

------
Anmerkung der Moderation: In diesem Thread geht es um den reinen Smalltalk ("Geblubber") zu  Splittermond. Die eigentliche sachbezogene Diskussion zu Splittermond findet sich in diesem Thread (http://tanelorn.net/index.php/topic,83670.0.html). Außerdem gibt es noch einen Thread mit Informationen und Links (http://tanelorn.net/index.php/topic,82566.0.html).
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: BobMorane am 24.02.2013 | 02:12
:-)
Asche auf mein Haupt. Danke für die freundliche Kritik :-).
Ich habe den Post was erweitert.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Glgnfz am 24.02.2013 | 07:45
In meinen Augen sind auch erstmal die Autoren interessant, die ich schon für die "interessanteren" der jüngeren DSA-Geschichte halte. Schön auch mal wieder von Chris Gosse zu hören.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Glgnfz am 24.02.2013 | 07:55
Ich habe es leider nicht zur Heinz Con geschafft, werde aber genau den Fragen im Laufe der nächsten Woche auf den Grund gehen.

Denn neben coolem Namedropping muss es schließlich tatsächlich noch mehr Gründe geben, das System spielen zu wollen. Bin gespannt, was uns da an Core-Story und schon veröffentlichbaren Setting-Infos erwartet.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 24.02.2013 | 08:18
Mal ganz doof gefragt: Wodurch unterscheidet sich dieses RPG von der Konkurrenz? Warum sollte ich mir das unbedingt kaufen?

Ich meine: Eine Fantasywelt mit Elfen und Zwergen? Das war ja noch niiiie da! Also was ist daran neu und besonders?

EDIT: Das ist nicht halb so zynisch gemeint, wie es vielleicht klingt. Ich bin ja tatsächlich leicht in Versuchung zu führen. Also, warum sollte mich Splittermond in Versuchung führen?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 24.02.2013 | 08:42
Hey, immerhin gibt's Mindsplitter...ach Mist, Eberron.  >;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Zwart am 24.02.2013 | 09:47
Zitat
Mal ganz doof gefragt: Wodurch unterscheidet sich dieses RPG von der Konkurrenz?
Gestern nach der "Enthüllung" war auch mein erster Gedanke: "Oho, Ex-DSA-Autoren schreiben einen Heartbreaker". Mal sehen....

Aber die Nomaden-Werwölfe aus der Wüste haben schon mal was, finde ich. *g*
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Whisp am 24.02.2013 | 10:25
Finde die Kombination der Autoren sehr interessant... ich würd jetzt einfach mal warten was passiert und mir eine echte preview ansehen wollen.

Die Idee des Splittermondes ist ein nettes Konzept (wenn auch nicht neu - heredium) - was den Rest angeht brauchen wir denke ich mehr infos
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: bandit am 24.02.2013 | 10:29
Ich finde diese Attitüde des Herauspickens eines Details um zu schauen, wo man sowas schon gesehen hat immer etwas putzig (Es hat Räder... bäää kenn ich schon. Is ein Auto)
Selbst wenn es "nur" ein DSA-Klon mit vernünftigem, modernem Regelsystem wär, wärs ein Gewinn. Ich würd aber dennoch auf mehr hoffen :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 24.02.2013 | 10:32
Internet und so, weißte?  ;D

Ich fänd' mehr Preview-Bilder cool.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 24.02.2013 | 10:34
Ich finde diese Attitüde des Herauspickens eines Details um zu schauen, wo man sowas schon gesehen hat immer etwas putzig (Es hat Räder... bäää kenn ich schon. Is ein Auto)

Das ist Quatsch, denn darum geht es nicht.

Es geht darum, dass es bisher im Wesentlichen als "es gibt bald ein neues Auto, und es wird Räder haben" beworben wird. Und da wüsste ich dann schon gerne, warum es anders, besser, toller als bisherige Autos ist. "Alleinstellungsmerkmal" nennt sich sowas.

Selbst wenn es "nur" ein DSA-Klon mit vernünftigem, modernem Regelsystem wär, wärs ein Gewinn. Ich würd aber dennoch auf mehr hoffen :)

Keine Frage, aber dann würde ich das gerne auch so gesagt kriegen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Zwart am 24.02.2013 | 10:56
Öh..sieh Dir einfach die Website an, da bekommst Du die Antworten. :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Text am 24.02.2013 | 10:59
Zwart, meinst du mich?
Die Website habe ich gelesen - ich dachte nur ich könnte hier etwas "Insider-Wissen" abgreifen was so nicht auf der Website steht ... und wilde Spekulationen anschüren  ~;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 24.02.2013 | 11:01
Weiß man warum gerade jetzt so viele Leute geschlossen von DSA gehen und gemeinsam ihr eigenes Ding machen?

Die sind schon länger von DSA weg. Warum die ihr eigenes Ding machen.... hmm... schwierig, schwierig.  ~;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: AcevanAcer am 24.02.2013 | 11:11
Böse Zungen behaupten ja, das gewisse Autoren nur auf Nachdruck freiwillig gegangen sind.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 24.02.2013 | 11:20
ich finde, das klingt alles samt ziemlich cool  :d

nur das lange Warten jetzt ist irgendwie bescheiden...
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Glgnfz am 24.02.2013 | 11:21
Naja, Zwart - dein Link oben ist aber der falsche Link zur falschen "Trennungsserie". Die Wachholz-Nummer war etwas früher.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Zwart am 24.02.2013 | 11:23
Zitat
Naja, Zwart - dein Link oben ist aber der falsche Link zur falschen "Trennungsserie". Die Wachholz-Nummer war etwas früher.
Alveran.org mit der "originalen Austritt/Rausschmissneuigkeit" ist ja leider down. ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Glgnfz am 24.02.2013 | 11:31
Freu mich drauf!


... und viel Spaß noch in Heinzhausen! Ich sitze mit einer fiesen Erkältung auf dem Sofa rum und harre der Neuigkeiten.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: condor am 24.02.2013 | 11:40
Ok, eine weitere generische Fantasywelt braucht kein Mensch, selbst wenn die Barbaren da mit einem Wolfskopf rumlaufen.

Ein von Grund auf durchdachtes Regelsystem, mit dem man ohne große Anpassungen Aventurien bespielen kann... ist eine andere Geschichte  :-X
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: KlickKlack am 24.02.2013 | 11:42
Ja das ist schon sehr, sehr mutig... Wundert mich echt. Was sich uhrwerk da wohl denkt ?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 24.02.2013 | 11:44
Was sich uhrwerk da wohl denkt ?

Zitat
Make money, money, money, make money, money, money.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: BobMorane am 24.02.2013 | 12:37
Quendan wollte morgen noch ein paar Infos posten.
Weitere inhaltliche Infos wird es nach und nach auf den Webseitn geben, denke ich aml und natürlich dann auch hier.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Samael am 24.02.2013 | 12:38
Das wurde ja auch mal Zeit, dass ein paar Ex-DSA Leute sich befreien und einen neuen deutschen Heartbreaker mit professionellem Anstrich produzieren. Ich bin dafür sehr offen - mus aber auch sagen, dass die Präsentation bisher unterkühlt-langweilig ist. Mehr Fokus aufs Artwork, weniger Gelaber, knackigere Taglines!!* - und ganz wichtig: Möglichst schnell ne Landkarte zum Preview hochladen!

*
Zitat
„So zahlreich die Splitter des Mondes über das Firmament ziehen, so zahlreich sind die Abenteuer in den Weiten unserer Länder.“ - Weisheit aus Farukan

Come on... gestelzter & mehr zum Gähnen geht nicht, oder?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 24.02.2013 | 12:40
Come on... gestelzter & mehr zum Gähnen geht nicht, oder?

DSA-Sprech lässt sich halt nicht so leicht ablegen.  >;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Waldviech am 24.02.2013 | 12:44
Zitat
Mehr Fokus aufs Artwork, weniger Gelaber, knackigere Taglines!!* - und ganz wichtig: Möglichst schnell ne Landkarte zum Preview hochladen!
Mein uneingeschränktes JA dazu. Da kann man sich vermutlich ein besseres Bild machen :).

Zitat
Dungeonslayer hat aber doch eher eine 'besondere' Note als Splittermond, zumindest erscheint es ao ?
Auf den ersten Blick richtig - auf den zweiten nicht unbedingt. Dazu ist noch zu wenig von Splittermond bekannt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: DonJohnny am 24.02.2013 | 12:44
Wenn es dem Verlag darum ginge Geld zu machen würden sie keine Rollenspiele publizieren.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: KlickKlack am 24.02.2013 | 12:48
Zitat
Auf den ersten Blick richtig - auf den zweiten nicht unbedingt. Dazu ist noch zu wenig von Splittermond bekannt.
Ist das nicht schon ein provlem ?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 24.02.2013 | 12:58
Wenn es dem Verlag darum ginge Geld zu machen würden sie keine Rollenspiele publizieren.

Uhrwerk ist doch kein Zuschussgeschäft, oder täusche ich mich da gerade?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Glgnfz am 24.02.2013 | 13:00
So weit ich weiß bezieht Pat kein Hartz IV.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Glgnfz am 24.02.2013 | 13:02
DSA-Sprech lässt sich halt nicht so leicht ablegen.  >;D

Mal sehen wie oft uns "das obliegt Ihrer Entscheidung, werter Meister" lesen werden.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: BobMorane am 24.02.2013 | 13:06
:-)
Ich glaube wir hatten uns auf Spieleiter geeinigt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 24.02.2013 | 15:56
Ich bin gespannt und generell ein Fan von Fantasy.

Mal sehen wie System und Setting genau aussehen. Kommt mir gelegen, da ich aktuell wieder mehr deutsche RPGs im Regal stehen haben möchte.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Destroy all Monsters am 24.02.2013 | 16:08
Fantasyfan bin ich auch, und gespannt bin ich auch. Vielleicht kommt da ja endlich mal die altmodische, unkomplizierte, knackige DSA-Variante, auf die zahlreiche Leute (zu denen ich irgendwo doch auch gehöre) warten. Hoffentlich sind bei dem angekündigten hohen Produktausstoß viele, viele spielbare Abenteuer dabei.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Glgnfz am 24.02.2013 | 18:15
Kurz: Schon lange keine so lahme Vorankündigung mehr gesehen.

Bei aller Sympathie bin ich auch etwas underwhelmed. Kurz die Corestory auf der Titelseite rausbrüllen, eine saugeile Weltkarte und ein paar absolut ikonische Illus hätten da mehr gerockt.

Ich freue mich aber schon sehr drauf, die Entwicklung zu beobachten - habe auch schon ein paar Fragen notiert, die ich dem Scheff oder den Redakteuren stellen kann...
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Silent am 24.02.2013 | 18:22
Vielleicht ist das ein Testballon für die neue DSA Generation, wie es Myranor schon einmal war ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Zwart am 25.02.2013 | 12:04
Zitat
oder anders gesprochen: Wir haben nur Fertigkeiten aufgenommen, die relevant sind für die Herausforderungen und Gefahren der Welt
So...damit ist SpliMo schon mal für gut befunden. Mir reicht das, ist gekauft. Nieder mit langen Fertigkeitslisten! ;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 25.02.2013 | 12:05
Klingt mir zu sehr nach Computerspiel. Ich lass mich ungern bevormunden, ob höfische Bräuche eine überlebenswichtige Fertigkeit ist oder nicht. Hiermit ist es für mich vermutlich gestorben.

Hauptsache erstmal meckern und voreingenommen sein. Warte doch erstmal die Fertigkeitenliste ab...
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Niniane am 25.02.2013 | 12:09
Abgesehen davon, dass ich beim Teaser erstmal an "Heredium meets Fantasy" denken musste, klingt das alles doch schon mal interessant. Ich lasse mich überraschen  :d
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Zwart am 25.02.2013 | 12:11
Was immer alle mit Heredium haben.
Bei Heredium ist der Mond auf die Erde gefallen, bei SpliMo sind nur ein paar Bruchstücke des Mondes in der Atmosphäre verglüht und man spielt einen Splitterträger (also jemanden mit besonderen Fähigkeiten) und keinen einfachen Überlebenden. Und viele post apokalyptischen Elemente konnte ich bisher auch nicht entdecken. :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Niniane am 25.02.2013 | 12:16
Ich mag Heredium sehr, und runterfallende Mondteile sind immer noch relativ selten als Metaplot-Element, so dass ein gewisser Zusammenhang nicht von der Hand zu weisen ist. Außerdem muss das nichts schlechtes sein, ich sag ja, ich bin gespannt und unvoreingenommen (mag auch daran liegen, dass ich wenig Fantasy spiele) und post-apokalyptische Elemente wären für mich ein definitiver Kaufgrund.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Samael am 25.02.2013 | 12:27

Zu der wichtigen Frage "Warum sollte ich mich für Splittermond interessieren" möchte ich ein paar Argumente aus der Sicht des Regel-Entwicklers nennen.
- Splittermond nutzt ein 2W10-Zielwert-System, was an sich nun nicht die Neuerfindung des Rades ist. Aber wir implementieren zwei taktische Optionen, die Spieler für jede Probe wählen können: Sicherheit oder Risiko, um z.B. bessere Chancen bei schwierigen Proben zu haben oder die Gefahr eines Patzers auszuschließen. Dadurch kommt ein Roll-and-Keep-Mechanismus ins Spiel, der die Proben-Abwicklung lebhafter macht.
- Die "Mondsplitter". Jeder Spielercharakter besitzt eine dieser Gaben und kann auf diese Weise etwas Besonderes, was sich nicht auch durch Vorteile, Zauber o.ä. simulieren lässt. Die Mondsplitter sind im Wesentlichen Würfel- oder Condition-Manipulationen, was dem Kernsystem eine weitere interessante Komponente verleiht.
- das Fertigkeiten-System: In unserem Fertigkeitensystem, wo wir jeder Fertigkeit eine Relevanz zugewiesen haben (oder anders gesprochen: Wir haben nur Fertigkeiten aufgenommen, die relevant sind für die Herausforderungen und Gefahren der Welt), gibt es das Prinzip der Meisterschaften. Damit setzt man Schwerpunkte innerhalb einer Fertigkeit, kann diesen Schwerpunkt baum-artig vertiefen oder in die Breite gehen. Und genauso werden auch die Zauberschulen behandelt, als Fertigkeiten, die man lernt, mit Meisterschaften vertieft und aus ihnen heraus dann konkrete Zauber sprechen kann.
- Die Magie: In Splittermond haben wir eine von Magie durchdrungene Welt, die von prinzipiell jedem Wesen manipuliert werden kann. Von manchen schlechter, von manchen besser. Somit lassen sich Hybrid-Charaktere - Krieger mit einer speziellen magischen Fertigkeit - hervorragend darstellen. Die Fähigkeit, Magie zu kanalisieren (also quasi der Manapool, den man für einen magischen Effekt ausgeben kann), kann sich durch das Wirken mächtiger Zauber, andauernder Effekte oder durch andere Zustände zeitweilig verringern, so dass man zwar einerseits eine theoretische Begrenzung hat, aber Cantrips und anderes zugänglich bleiben.


 :d :d :d

Wenn das ohne größere Ausfälle spielbar umgesetzt wird: Top! In allen Punkten.

(Tut allen Beteiligten eine großen Gefallen und macht Playtests, je umfangreicher desto besser!)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 25.02.2013 | 12:32
Zu der wichtigen Frage "Warum sollte ich mich für Splittermond interessieren" möchte ich ein paar Argumente aus der Sicht des Regel-Entwicklers nennen.
- Splittermond nutzt ein 2W10-Zielwert-System, was an sich nun nicht die Neuerfindung des Rades ist. Aber wir implementieren zwei taktische Optionen, die Spieler für jede Probe wählen können: Sicherheit oder Risiko, um z.B. bessere Chancen bei schwierigen Proben zu haben oder die Gefahr eines Patzers auszuschließen. Dadurch kommt ein Roll-and-Keep-Mechanismus ins Spiel, der die Proben-Abwicklung lebhafter macht.
- Die "Mondsplitter". Jeder Spielercharakter besitzt eine dieser Gaben und kann auf diese Weise etwas Besonderes, was sich nicht auch durch Vorteile, Zauber o.ä. simulieren lässt. Die Mondsplitter sind im Wesentlichen Würfel- oder Condition-Manipulationen, was dem Kernsystem eine weitere interessante Komponente verleiht.
- das Fertigkeiten-System: In unserem Fertigkeitensystem, wo wir jeder Fertigkeit eine Relevanz zugewiesen haben (oder anders gesprochen: Wir haben nur Fertigkeiten aufgenommen, die relevant sind für die Herausforderungen und Gefahren der Welt), gibt es das Prinzip der Meisterschaften. Damit setzt man Schwerpunkte innerhalb einer Fertigkeit, kann diesen Schwerpunkt baum-artig vertiefen oder in die Breite gehen. Und genauso werden auch die Zauberschulen behandelt, als Fertigkeiten, die man lernt, mit Meisterschaften vertieft und aus ihnen heraus dann konkrete Zauber sprechen kann.
- Die Magie: In Splittermond haben wir eine von Magie durchdrungene Welt, die von prinzipiell jedem Wesen manipuliert werden kann. Von manchen schlechter, von manchen besser. Somit lassen sich Hybrid-Charaktere - Krieger mit einer speziellen magischen Fertigkeit - hervorragend darstellen. Die Fähigkeit, Magie zu kanalisieren (also quasi der Manapool, den man für einen magischen Effekt ausgeben kann), kann sich durch das Wirken mächtiger Zauber, andauernder Effekte oder durch andere Zustände zeitweilig verringern, so dass man zwar einerseits eine theoretische Begrenzung hat, aber Cantrips und anderes zugänglich bleiben.

Vielen Dank schon mal für diese "Argumente", die bei mir schon mal ordentlich ziehen.

- Oh, ich freue mich auf Monster, auf üble Kreaturen, die man nach Herzenslust knüppeln kann, ohne ihre schlimme Kindheit berücksichtigen zu müssen. Ich freue mich auf Monster, die ebenso wie die Spielercharaktere die magischen Energien kanalisieren können. Roaarrr!

Aber ... aber! Keine Kindheitstraumata bei redselig kulturschaffenden Orks? Keine mitleiderregenden Goblinkinder? Aber dann kann man doch gar nicht richtig rollenspielen!

Okay, das war  :Ironie:

Im Ernst, über diese Deine Aussage freue ich mich diebisch!  >;D Und wenn dieses Versprechen eingehalten wird, dann ist Splittermond meinerseits gekauft!
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Niniane am 25.02.2013 | 12:39
- Die "Mondsplitter". Jeder Spielercharakter besitzt eine dieser Gaben und kann auf diese Weise etwas Besonderes, was sich nicht auch durch Vorteile, Zauber o.ä. simulieren lässt. Die Mondsplitter sind im Wesentlichen Würfel- oder Condition-Manipulationen, was dem Kernsystem eine weitere interessante Komponente verleiht.
[..]
- Die Magie: In Splittermond haben wir eine von Magie durchdrungene Welt, die von prinzipiell jedem Wesen manipuliert werden kann. Von manchen schlechter, von manchen besser. Somit lassen sich Hybrid-Charaktere - Krieger mit einer speziellen magischen Fertigkeit - hervorragend darstellen. Die Fähigkeit, Magie zu kanalisieren (also quasi der Manapool, den man für einen magischen Effekt ausgeben kann), kann sich durch das Wirken mächtiger Zauber, andauernder Effekte oder durch andere Zustände zeitweilig verringern, so dass man zwar einerseits eine theoretische Begrenzung hat, aber Cantrips und anderes zugänglich bleiben.
[..]
- Die Bedeutung des Splittermondes für die Welt. Das Magielevel und die Mondpfade. Das alles sorgt dafür, dass man quasi an allen Ecken und Enden der Welt spannende phantastische Dinge entdecken kann.
- eine große Auswahl an Kulturen, von denen ich schon jetzt einige als meine Favoriten bezeichnen würde. Ioria, die Stadt der Kristallchronik, wird ein wundervolles Setting werden, außerdem mag ich jetzt schon das Flair der Shahirate.
- Oh, ich freue mich auf Monster, auf üble Kreaturen, die man nach Herzenslust knüppeln kann, ohne ihre schlimme Kindheit berücksichtigen zu müssen. Ich freue mich auf Monster, die ebenso wie die Spielercharaktere die magischen Energien kanalisieren können. Roaarrr!

Das klingt alles richtig schön geheimnisvoll und sorgt für ein "Will ich lesen/spielen" - Gefühl.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 25.02.2013 | 12:44
Klingt echt gut (scheint ein netter Mittelweg zu werden), und die wenigen Illus/Teaser sehen auch interessant aus. Für mich steht und fällt so ein "Standard-Ding" (wertneutral gemeint) immer total mit den Bildern und der Aufmachung. Als nächstes kommt dann das Gesamtbild aus Setting und Regeln.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Greifenklaue am 25.02.2013 | 12:47
Auch mein Interesse ist gesteigert. Könnte mir ein Besuch des Con Leo diesbezüglich durchaus vorstellen!
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 25.02.2013 | 13:14
Kommt auch ein wenig drauf an, wie groß die Welt/ Kontinent an sich ist. Wenn wir uns in Myranor-/ Korvaire-Dimensionen bewegen:  :d
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 25.02.2013 | 13:43
"wow das muss ich spielen"

Musst Du nicht, erwartet auch keiner von Dir ;)

Wenn man zum jetzigen Zeitpunkt also sagt, dass es nichts für einen ist, weil XYZ.... dann ist das durchaus okay. Das (nicht von Dir!) negative Heruntergerede jedoch ist  :-X
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Edvard Elch am 25.02.2013 | 13:50
Klingt auf jeden Fall so, als ob es sinnvoll wäre, das Spiel im Auge zu behalten.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: BobMorane am 25.02.2013 | 15:08
Ichwerde auf der RPC, NordCon und dem FeenCon anwesend sein und ggf. Demos anbieten.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Glgnfz am 25.02.2013 | 15:15
[rockymodus]Bist du's, Ääääidriääääääääääääääääääääään?!? [/rockymodus]
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 25.02.2013 | 15:29
NUnja, Metaplot. Es ist ja immer die Frage, weie der genau ausieht und gestakltet wiord.

ED hatte ja auch eine Metaplot, oder Schadowrun. Nur das sich die Spieler meistens mit den Folgen herumschlagen mußte, statt das man den Eindruck erweckte, sie können was ändern.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 25.02.2013 | 15:53
Na ja, in beiden Systemen ist es aber offener gehandhabt worden als bei DSA.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Grubentroll am 25.02.2013 | 16:45
@Samael: Na, dann bin ich ja mal gespannt, wie begeistert das Ganze aufgenommen wird, und ob dir die Verkaufszahlen am Ende recht geben.

Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 25.02.2013 | 16:50
*
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 25.02.2013 | 16:52
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Prinzipiell hat La Dolge Vita aber total recht. Mir fällt auf Anhieb kein deutsches Rollenspiel ein, dass die breite Masse anspricht (heißt, keine allzu abgefahrenen Aspekte hat) und trotzdem die Chance auf ein gutes Gesamtbild bietet.

Don't blow it, Uhrwerk! ;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: evil bibu am 25.02.2013 | 16:53
Das klingt, als könnte es gute Standard-Fantasy-Kost ohne D&D-Krankheiten (exzessive Charakteroptimierung, Figurenschubsen) und ohne DSA-Krankheiten (naja... DSA halt...) sein. Keine überkandidelten Würfelsysteme mit Kinderkrankheiten wie bei SaWo, keine überkrasse Fascho-Ästhetik (Warhammer) und vermutlich professionell agierende Autoren/Verleger (ich schaue euch an, NaSta), kein Pseudo-Psychodrama (WoD) etc.   ... *

Könnte was werden. Gerade weil es sich so sehr wie ein Heartbreaker anfühlt und weil alles ziemliche Standard-Kost ist, könnte es zu einem Spiel werden, dass sich flott erlernen, schnell weitergeben, einfach durch eigene Ideen erweitern und ohne übergroße Vorbereitung spielen lässt.

*
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Ich dachte die Nische ist schon mit Dungeonslayers (die hast du vergessen) und/oder Fate schon gut besetzt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 25.02.2013 | 16:54
Also, ich behalte es einfach mal im Auge. Noch will sich bei mir nicht das Muss-ich-unbedingt-bis-gestern-haben-Gefühl einstellen, aber das kann ja noch werden...

Ich wünsche den Jungs und Mädels jedenfalls viel Erfolg und ein glückliches Händchen. Und lasst euch nicht von Kommentaren hier frusten: Die Rollenspielcommunity (ganz besonders auf Tanelorn) wird IMMER was zu meckern haben, egal was ihr macht.  ~;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 25.02.2013 | 16:55
FATE wird bei weitem nicht so ein Massenpotenzial haben wie ein "DSA done right"-Kram.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Captain T am 25.02.2013 | 16:55
Grinder, Cipolla:

Zurück zum Thema, ich wollte das nicht ausarten lassen. Die wichtigste Aussage steht im zweiten Absatz.

PS: Sewage Worlds = SaWo

Bibu: FATE halte ich nach wie vor weder für ein einfaches, noch für ein massentaugliches System. Von Dungeonslayers kenne ich nur die kostenlosen Versionen und die haben mich überhaupt nicht gebuzzert. Vor allem würde ich mit DS keine DSA-artige Stories spielen, sondern ziemlich reines Dungeon-Geschnetzeltes.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 25.02.2013 | 16:56
@evil bubu: Dungeonslayers is Retro-Dungeonslaying-Kram (was man damit noch machen kann, spielt keine Rolle), Fate ist ein Universalregelwerk. Beides hat keine Chancen, sowas wie DSA zu werden.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: YY am 25.02.2013 | 17:00
Die Resonanz hier im Forum ist jedenfalls schon mal da...der Thread erreicht ja Leserschaften wie jüngst nur MoZs Rant  ;D

Und man muss wohl zugeben, dass das Ganze hauptsächlich aufgrund des Autorenteams interessant ist - wäre freilich tatsächlich ein Hammer, wenn so "aus dem Nichts" noch ein Rollenspiel mit hoher Verbreitung in der deutschen Rollenspielgemeinde entstünde.

Das Potential ist jedenfalls angesichts der Umstände und "Hintermänner" da.

Ich dachte die Nische ist schon mit Dungeonslayers (die hast du vergessen) und/oder Fate schon gut besetzt.

Fate würde ich für Standard-Fantasy noch nicht mal mit der Beißzange anfassen  :P :)


(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Captain T am 25.02.2013 | 17:08
Chrieschie: Schon cool. Manchmal ist Mittelmäßigkeit ein Feature  ~;D

(Nicht böse gemeint, ich bin wirklich gespannt, was ihr da draus macht)

Rumspielstilziel: +1
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Chrischie am 25.02.2013 | 17:11
Chrieschie: Schon cool. Manchmal ist Mittelmäßigkeit ein Feature  ~;D

[...]

Vielleicht liegt es daran, dass die Konkurenz einfach zu schlecht oder zu spezialisiert ist?  8]

Ich finde es auch sehr positiv, dass ich nirgends das adjektiv "dunkel" oder "düster" gelesen habe. Zur Zeit der NDE gab es ja kein Spiel, dass ohne diese Attribute auskam.  ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Zwart am 25.02.2013 | 17:17
Was ich mich frage, ist woher diese Neugier kommt auf SpliMo kommt.

Ich habe zu erst gedacht das kommt bei mir daher das seit 2006 (seit Elyrion) kein eigenständiges Fantasy-Setting mehr aus Deutschland kam.
Ich vergas dabei aber Caera und Arborea. Beides deutsche Eigenentwicklungen.

Ist es also wirklich nur deshalb weil da ein paar Ex-DSA-Autoren dran beteiligt sind?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Samael am 25.02.2013 | 17:23
Ist es also wirklich nur deshalb weil da ein paar Ex-DSA-Autoren dran beteiligt sind?

Man traut dem Ganzen daher wohl Professionalität zu.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Glgnfz am 25.02.2013 | 17:23
Ist es also wirklich nur deshalb weil da ein paar Ex-DSA-Autoren dran beteiligt sind?

Ich denke, dass es momentan wirklich das ist, womit man arbeiten muss! Hoffentlich gelingt es schnell, sich davon zu emanzipieren.



... aber ich bin schon etwas wuschich...
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 25.02.2013 | 17:38
Recht hat er, der Rumpel!

Ich hoffe, die Splittermodnler verpassen es dann nicht, die ultimative Einsteigerbox zu ihrem Spiel zu designen!!!
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Captain T am 25.02.2013 | 18:30
Das Spiel ist noch nichtmal draußen, und schon wird es verbessert. Ich muss wohl im Tanelorn sein.  ~;P
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 25.02.2013 | 18:30
Vielleicht sind die Dinger auch an unterschiedlichen Stellen platziert, je nachdem welche Kräfte sie verleihen oder vice versa?

Das könnte aber in gefährliche Nähe zu F.A.T.A.L. geraten ...
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Glgnfz am 25.02.2013 | 18:33
Naturellement...
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 25.02.2013 | 18:41
So, ich hab mich jetzt genug hochgeputscht - sollte Uhrwerk nicht langsam einen Vorbestell-Button einführen?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Glgnfz am 25.02.2013 | 18:42
Ich will auf jeden Fall in einer Demo-Runde auf der RPC sitzen - Herr Quendan, bestätigen Sie bitte... 8]
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Niniane am 25.02.2013 | 18:55
Wenn ich mich auf der RPC irgendwie loseisen kann, mag ich das auch machen. (Mit dem Glinnefitz und falls vor Ort, weiteren illustren Personen aus Film, Funk und Rollenspiel ;) )
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Fadenweber am 25.02.2013 | 19:13
Was bin ich manchmal froh, dass man bei Mails das Absendedatum nachweisen kann...  ~;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: BobMorane am 25.02.2013 | 19:48
Ich will auf jeden Fall in einer Demo-Runde auf der RPC sitzen - Herr Quendan, bestätigen Sie bitte... 8]

Ich denke eine Demorunde wird sich einrichten lassen.
Ihre Mission, wenn Sie sie annehmen wollen ist spielen und Spass haben. Diese Mailvernichtete sich in30 sekunden automatisch.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 25.02.2013 | 19:50
Und ich wünsche mir hochauflösende pdfs  :d
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 25.02.2013 | 20:02
Ich will auf jeden Fall in einer Demo-Runde auf der RPC sitzen - Herr Quendan, bestätigen Sie bitte... 8]

Ich bestätige.  8)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Ferushan am 25.02.2013 | 20:59
Jungs, euch fehlt die weibliche Ader, der Tsagefällige Funke, das mütterliche Prinzip!

Was ihr da präsentiert ist so kalt und statisch wie das Weiß und die Aufmachung der Homepage auf der es steht.

Doch ich werde es weiter beobachten, mal sehen, was ihr daraus macht. Ein zweites DSA wird es nie wieder geben, aber vielleicht gelingt euch etwas Besseres.
Soetwas würde ich mir, die ich, wie viele andere, von DSA unter Ulisses herb enttäuscht bin, sehr wünschen.



Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 25.02.2013 | 21:02
Um es mal mit Scooter zu sagen: "Hyper, Hyper!"

Ich gönne es allen Beteiligten sowie allen erwartungsfrohen Menschen (und natürlich mir selbst auch), dass da mal ein schickes Spiel zusammengebacken wird!
Allein, gesehen hab' ich jetze noch nix!

So, jetzt hab' ich auch schon genug gemault!  ;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: YY am 25.02.2013 | 21:08
Gibts eigentlich Stufen?  o:)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 25.02.2013 | 21:18
Mondsplitter, flieg und sieg!

(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/thumb/f/fc/Sailor_Moon_(1st_uniform).png/220px-Sailor_Moon_(1st_uniform).png)

Sorry, aber irgendjemand musste es bringen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Waldviech am 25.02.2013 | 21:19
Njä....das gab es auch schonmal bei Midgard  ~;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 25.02.2013 | 23:38
Ich habe zu erst gedacht das kommt bei mir daher das seit 2006 (seit Elyrion) kein eigenständiges Fantasy-Setting mehr aus Deutschland kam.
Ich vergas dabei aber Caera und Arborea. Beides deutsche Eigenentwicklungen.

Destiny Dungeon (http://www.aceofdice.com/?page_id=26) kam auch 2012 raus.
OK ist aus Österreich. Aber wer von uns beiden beobachtet eigentlich eher die kleineren Systeme, häh?  8]
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Kurna am 26.02.2013 | 06:00
Ich hatte irgendwelche Meteoritensplitter vor meinem geistigen Auge, die irgendwie ins Rückenmark wandern und von dort aus dann die merkwürdigen Kräfte entwickeln.

Natürlich gibt es fiese Typen, die andere Leute töten, um mit deren Splittern die eigene Macht zu vergrößeren.

Und diese Dinge im Körper, die einem Macht verleihen, hießen dann Megachlorianer?  ~;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Destroy all Monsters am 26.02.2013 | 07:06
... bei Spirit of the Century hat man sofort so eine ganz eigene pulpige Version der 20er Jahre mit verrückten Wissenschaftlern mit Laserpistolen und sprechenden Gorillas die in Afrika auf Dinosauriern reiten vor Augen.

"Splittermond" kommt mir grad ein bisschen zu konstruiert vor. Man will zuviel von allem, beschreibt gleiche mehrere Kontinente, und hat dann am Ende nix wirklich.


Die große Frage ist einfach: Kann man bei Splittermond als Spielercharaktere sprechende Großaffen spielen, und ab wann? Kommt das schon im GRW oder wird es im Ausbauset nachgereicht? Das ist irgendwie etwas, das der deutschen Fantasy seit Jahren fehlt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Bangrim am 26.02.2013 | 07:26

Wenn alles glatt geht und die Entwürfe stehen, werde ich schon vor dem Schnellstarter-Heft auf dem Conventus Leonis in Braunschweig (sowie ggf. auf anderen Cons, die ich dieses Jahr noch besuchen werde) eine Testrunde inkl. Test-Generierung anbieten.

Schöne Grüße
Chris

Sehr schön, bei der Runde (versuche) ich auf jeden Fall dabei zu sei. Dann hab ich auch mal wieder einen Anreiz die ConLeo zu besuchen :)

Ich hab bei den Splittern erst gedacht das diese magisch sind. Also die magische Kraft die Menschen nutzen können ausschließlich von diesen Splittern kommt, ohne Splitter keine Kraft.

Naja, auch so werde ich das ganze mal beobachten.  :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 26.02.2013 | 09:11
Ich hoffe sehr, dass die Splittermondler hier meinen letzten Beitrag nicht überlesen haben: Macht -- unabhängig von Quickstart-Rules zum Teasen -- eine superschicke und spielgeil machende Einsteigerbox wie die für Pathfinder, Edge of Empire oder Aborea, damit ihr euch mit eurem Spiel die Einsteiger krallen könnt. Damit ihr die Leute erwischt, die vor einem Regalmeter voller Wege-Bände weiche Knie kriegen.  ;D

Haben wir nicht überlesen, ist bereits auch geplant. Zieltermin ist die RPC 2014. Wir hatten erst überlegt GRW und Einsteigerbox zeitgleich zur Messe rauszubringen, sind dann aber davon abgerückt, damit nicht eines der Produkte dann im Vor-Messe-Stress zu wenig Aufmerksamkeit kriegt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 26.02.2013 | 09:54
EIN System, keine gefühlten 74.853 die alle anders tickern...

Alles andere wäre doch aber dämlich/ kommerzieller Selbstmord/ extrem überraschend.  :loll:
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Infernal Teddy am 26.02.2013 | 10:23
Ich bin hiermit offiziell interessiert.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Orakel am 26.02.2013 | 14:52
Bis jetzt finde ich den Thread hier ziemlich amüsant. Ob das Spiel dann auch die Aufregung halten kann, muss man wohl sehen. ^^
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Jed Clayton am 26.02.2013 | 15:17
Bis jetzt finde ich den Thread hier ziemlich amüsant. Ob das Spiel dann auch die Aufregung halten kann, muss man wohl sehen. ^^

Spekulation, Spekulation ...

Ich kann mich da eh nicht einmischen und habe weder die Zeit noch die Energie dazu.

Ich habe mal die Facebook-Seite für Splittermond "geliket" und verfolge die offiziellen Verlautbarungen in nächster Zeit dort.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Feran Vytrenel am 1.03.2013 | 19:48
Klingt alles ganz spannend, aber so richtig "WOW!" kommt bei mir nicht auf, wenn ich ehrlich bin... Mag aber eher an der doch sehr schnarchigen Präsentation liegen als an deren Inhalt. Ich glaube, SplitterMond liefert gute Hausmannskost, nicht mehr, aber auch nicht weniger. Ein weiteres deutschsprachiges Rollenspiel ist an sich schon mal nichts schlechtes, belebt es doch zumindest den deutschen Markt. Man muss halt mal schauen, was bis zur RPC dabei rauskommt.

Bleibt nur schleierhaft, warum man wieder so'n tollen Metaplot haben wollte *büärks*

Aber man hat es nun wohl auf die DSA-Kundschaft abgesehen und die mögen's ja, wie die lezte Umfrage gezeigt hat. *seufz*
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Shadom am 2.03.2013 | 15:38
Sehr harte Worte von der Möwe.. aber gut ist ja auch so Stil auf dem Blog  >;D

Insgesamt bin ich immer noch vorsichtig optimistisch. Jedes Spiel zu dem ich "DSA" bringen kann und dass ich selber ertragen kann ist ein großer Gewinn!
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 2.03.2013 | 16:29
Aber wo bei Splittermond was spannend sein soll, sehe ich nicht. Meine Möwe auch nicht: http://malspoeler.de/2013/03/der-marketingkackhaufen-des-monats-geht-an-splittermond/

Vielleicht nehmen sich die Splittermond-Jungs (und Mädels) ja die diversen Zaunpfahlwinke hier zu Herzen und arbeiten mal etwas deutlicher heraus, was nun wirklich Besonderes an ihrem neuen Spiel ist und was es von den paar hundert bereits bekannten Rollenspielen unterscheidet. Wie schon geschrieben: Alleinstellungsmerkmal heißt das in Marketingsprech.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 2.03.2013 | 16:50
Vielleicht nehmen sich die Splittermond-Jungs (und Mädels) ja die diversen Zaunpfahlwinke hier zu Herzen und arbeiten mal etwas deutlicher heraus, was nun wirklich Besonderes an ihrem neuen Spiel ist und was es von den paar hundert bereits bekannten Rollenspielen unterscheidet. Wie schon geschrieben: Alleinstellungsmerkmal heißt das in Marketingsprech.

Ich finde schon, dass sich Splittermond von den anderen auf Deutsch derzeit verlegten Rollenspielen unterscheidet.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Praion am 2.03.2013 | 16:57
Meine Meinung: Das Alleinstellungsmerkmal ist, dass es kein Alleinstellungsmerkmal gibt. Das kann tatsächlich was gutes sein.

Für die anderen Rollenspiele schon ja
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 2.03.2013 | 18:13
Ich wüsste nicht, was Aborea, ...jetzt in einer so frühen Phase besser gemacht hätten.
äh gar nichts, haben die auch nicht bis jetzt bzw als ich zum letzte mal nachfragte , weder für Arborea noch für Heredium
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: killedcat am 2.03.2013 | 18:18
Na, dann bewegen wir uns doch auf dem üblichen Niveau.  :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 2.03.2013 | 18:20
Na, dann bewegen wir uns doch auf dem üblichen Niveau.  :)
Nackter Stahl war recht gut darin, es nicht zu tun,
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: killedcat am 2.03.2013 | 18:23
Echt? Na gut, ich war vom Produkt enttäuscht. Die Frühphase der Ankündigung habe ich irgendwie verpasst. Mag sein, dass sie da besser waren als der Rest.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 2.03.2013 | 18:26
Echt? Na gut, ich war vom Produkt enttäuscht. Die Frühphase der Ankündigung habe ich irgendwie verpasst. Mag sein, dass sie da besser waren als der Rest.
Die Vorstellung auf der Spiel machte Recht deutlich was es sein sollte.

Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 2.03.2013 | 18:59
Viel wichtiger: Thomas Römer ist zum Götz Kühnemund-lookalike geworden! ~;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Glgnfz am 2.03.2013 | 19:01
Naja, als ich noch metallisch interessiert war, hatte Götz noch Haare - jetzt hast du es geschafft, dass ich im Netz recherchieren muss, wie der Kerl heute aussieht.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Zauberelefant am 2.03.2013 | 21:23
Das heißt (ohne zu recherchieren) dick und kahl?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 3.03.2013 | 10:46
Das heißt (ohne zu recherchieren) dick und kahl?

Right on!  :d
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 3.03.2013 | 11:07
Also alles wie bei DSA auch...

Und wie bei etlichen anderen Rollenspielen auch, ich sage nur DnD.

Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: condor am 3.03.2013 | 17:05
Ich hoffe ich habs nicht übersehen aber Tsu zeigt hier wie man die Präsentation besser machen kann:
https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=wIeHkI_nVtI#!

Kein schlechter Versuch, aber ein Koch ist halt am Ende auch nicht besser als seine Zutaten.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Darkling am 3.03.2013 | 17:19
Huch, ein Besserspieler?  :o
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Germon am 3.03.2013 | 17:36
Viel wichtiger: Thomas Römer ist zum Götz Kühnemund-lookalike geworden! ~;D
(http://www.schwatzgelb.de/assets/images/Interviews/Halbzeitgespraech/1011/Goetz%20Kuehnemund/goetz-comic.jpg)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 3.03.2013 | 17:39
Huch, ein Besserspieler?  :o

Aber hier (http://www.tanelorn.net) doch nicht...
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Samael am 3.03.2013 | 18:06
Warum?

Siehe #212?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 3.03.2013 | 20:25
Obwohl einem da im Nachgang diverse Versprechungen des Videos um die Ohren gehauen werden würden ...
Soweit ist eigentlich fast alles was er da sagt so in der Veröffentlichung auf der Seite zu finden.
Mal abgesehen von dem Zwischenraum und das alle am gleichen Tag geboren sein müßen ^^;
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Gorilla am 3.03.2013 | 20:26
Dann braucht man auch einfach keine.
Wenn's so einfach ist, lässt sich's auch in 2 Sätzen zusammenfassen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: D. Athair am 3.03.2013 | 21:12
Dann braucht man auch einfach keine.
Wenn's so einfach ist, lässt sich's auch in 2 Sätzen zusammenfassen.
Nicht, wenn man zwei gleichwertige, aber vollwertige Optionen bereitstellen möchte.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Greifenklaue am 3.03.2013 | 21:25
Soweit ist eigentlich fast alles was er da sagt so in der Veröffentlichung auf der Seite zu finden.
Mal abgesehen von dem Zwischenraum und das alle am gleichen Tag geboren sein müßen ^^;
Ja, nee, ich meine die VÖ-Frequenz der Abenteuer, das klingt ... sehr optimistisch ...
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Infernal Teddy am 3.03.2013 | 22:37
Erinnere mich dran nicht mit dir zu spielen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Gorilla am 3.03.2013 | 23:13
Erinnere mich dran nicht mit dir zu spielen.

Gerne. Aber das "Risiko", dass es dazu kommt ist wohl ohnehin eher gering. Insofern biste da fein raus und kannst ohne allzu große Ängste dein Rollenspiel genießen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: D. Athair am 3.03.2013 | 23:18
Savage Worlds habe ich mit und ohne Miniaturen jeweils gespielt und geleitet, und in beiden Fällen ist es eines der spaßigsten Systeme, die ich kenne (zugegebenermaßen ist der letzte Teil subjektiv).
Dasselbe kann ich von mir und Warhammer FRP 2nd berichten.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Auribiel am 3.03.2013 | 23:59
Ich wollte nicht gegen SaWo sprechen! ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Taschenschieber am 4.03.2013 | 00:00
Ich wollte nicht gegen SaWo sprechen! ;)

Selbst wenn du was gegen SaWo gesagt hättest, würde ich schon nicht anfangen, dir Pferdeköpfe per Post zuzuschicken. Keine Sorge. ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Maarzan am 4.03.2013 | 06:32
Wenn es wirklich so kommt, dann ja.
Aber ich habe noch Hoffnung, dass es zumindest ein bißchen "moderner" daher kommt.
Ein klassischer Ansatz muss noch nicht heißen, dass DnD neu aufgelegt wird. Auch mit einem klassischen Ansatz muss man ja den Schwerpunkt nicht zwangsläufig auf die Konfliktart Kampf legen, sondern kann Rollenspiel auch ganzheitlicher beschreiben.

Bleibt die Frage, was denn "modern" ist.
Außer sich der sinkenden Lese-, Denk-, Konzentrations-, Rechen-, Sonstwasfähigkeit anzupassen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 4.03.2013 | 07:36
Gorilla... was fällt Dir eigentlich ein, Deine Meinung hier kund zu tun? Das ist ja erschreckend ekelhaft, dass Du Regelwerke aus dem Bauch heraus pauschal und kategorisch ablehnst. ::) Haste aber gemerkt, dass Du unrecht hast, oder?


Könnte man diese unsägliche und unnötige Diskussion, was Minis angeht, bitte abschneiden?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Gorilla am 4.03.2013 | 11:54
@Luxferre: Danke für den Hinweis. Da dachte ich schon für einen kurzen Moment, ich wüsste selbst am besten, was mir gefällt und was nicht. Da hilft der Blick von außen doch immer, um solche Fehleinschätzungen zurecht zu rücken.
Und natürlich gebe ich in Zukunft nicht mehr meine Meinung wieder, sondern nur noch unumstößliche Wahrheiten.
 :D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Samael am 4.03.2013 | 12:42

In den allermeisten Fällen heißt "Regeln für Figurenunterstützung" sowas wie DnD3+. Wenn ein Regelsystem solchen Quatsch hergibt (also Reichweiten-Regeln wie (12m+3xStufe[Waffe]+2.759xStufe[Buff])², dann ist das System nix für mich).

Scheinst die neueren DnD Varianten ja sehr gut zu kennen, GENAU DIE Formel kommt da echt ständig vor. ::)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: KlickKlack am 4.03.2013 | 12:42
Und es liest sich noch immer wie ein klassischer Heartbreaker… was ja nicht Mal schlecht sein muss. Kann jemand sagen ab welchem Abverkauf ein System `erfolgreich` sein wird ?
Denn ich kann mir vorstellen, dass die Szene, wie auch immer man diese definieren möchte schon alleine aus Solidarität kaufen wird – was ich klasse finde, die Mädels und Jungs haben unbedingt eine Chance verdient…
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 4.03.2013 | 13:48
Scheinst die neueren DnD Varianten ja sehr gut zu kennen, GENAU DIE Formel kommt da echt ständig vor. ::)

Jetzt hier nicht mit Argumenten und sowas anfangen!  ~;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Vash the stampede am 4.03.2013 | 14:08
Ich finde übrigens gerade dieses "dieses und jenes mögen wir an DSA nicht und wollen es anders machen"-Marketing schrecklich. Ein gutes Produkt sollte für sich und seine innewohnenden Qualitäten stehen und nicht dafür, in welchen Punkten es sich von einem ganz bestimmten anderen Produkt unterscheidet. So wirkt es doch nur, als wolle man eine enttäuschte Kundschaft abgrasen, anstatt einen eigenständigen Kundenstamm zu gewinnen.

Also: zeigt einmal etwas mehr Selbstvertrauen und bewerbt euer Produkt mit dessen Stärken und nicht mit den Schwächen eines anderen Produkts.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: scrandy am 4.03.2013 | 14:10
+1
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 4.03.2013 | 14:11
Immerhin erwähnen sie weder auf der Splittermond Seite noch in den Interviews DSA.
Soweit ich das sehe. Außer das einige mal dafür arbeiteten.

Insofern finde ich es schon richtig das die Macher auf die "Besser als <In dem Fall DSA>"-Rethorik verzichten.
Die finde ich pers. nämlich auch kontraproduktiv und ätzend. ^^;
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: scrandy am 4.03.2013 | 14:14
Alleinstellungsmerkmale werden aber dennoch kaum genannt. Da sind die meisten noch unfertigen Regelwerke aus unserem Weltenbau-Bereich innovativer. Und dabei meine ich die Heartbreaker und nicht die klassischen Indies.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: scrandy am 4.03.2013 | 14:22
Im Grunde wirkt das ganze wie ein Marketing-Fehler. Man geht an die Sache ran wie zu Zeiten als es noch kein Web 2.0 gab. Man mache erst mal in ruhe eine Presseerklärung das was in Planung ist. Dann gibt es irgendwann den ersten Entwurf und den gibt man dann irgendwann ein paar Bekannten zum Testspielen und dann geht es auf die Spiel nach Essen. Öffentlichkeitsabreit ist da im Grunde nur bezüglich Presse und Fanzines kurz vor Veröffentlichung nötig.

Das wir Web2.0er hier dem Verlag quasi die Entwürfe aus der Hand reißen und wie bei Kickstarter in der ersten Reihe sitzen wollen, scheint nicht beachtet worden zu sein. Anders kann ich mir die schwammige Webseite und die Videos mit den Redakteuren nicht erklären.

Wenn wir als Kunden also wirklich ein gutes Produkt wollen sollten wir uns erstmal zurücknehmen und den Leuten ein Wenig Zeit geben. Die extra Hype-Kraft aus dem Web2.0 darf der Verlag allerdings dann nicht erwarten.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Vash the stampede am 4.03.2013 | 14:25
Immerhin erwähnen sie weder auf der Splittermond Seite noch in den Interviews DSA.
Soweit ich das sehe. Außer das einige mal dafür arbeiteten.

Insofern finde ich es schon richtig das die Macher auf die "Besser als <In dem Fall DSA>"-Rethorik verzichten.
Die finde ich pers. nämlich auch kontraproduktiv und ätzend. ^^;

Gegenbeispiel von der Internetseite. (http://splittermond.de/das-team/das-regel-team/)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 4.03.2013 | 14:26
Im Grunde wirkt das ganze wie ein Marketing-Fehler.

Technisch gesehen gebe ich Dir da recht. Emotional wirkt das Ganze aber eher wie ein übermütiger und totaltiefenbegeisterter Schnellschuss mit der Hoffnung auf große Ansteckungsgefahr in der deutschen, ausgehungerten Szene. Daher für mich extrem sympathisch.  :d
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 4.03.2013 | 14:31
Alleinstellungsmerkmale werden aber dennoch kaum genannt. Da sind die meisten noch unfertigen Regelwerke aus unserem Weltenbau-Bereich innovativer.
Einerseits muss man auch nicht jedesmal das Rad komplett neuerfinden wollen.
Wobei imho schon Alleinstellungsmerkmale genannt werden bzw. Merkmale die wenn man sie zusammen nimmt daraus etwas einzigartiges machen (können).
Andererseits frage ich mich gerade welche "unfertige Regelwerke" du da nun meinst.
(So ganz abgesehen von dem Problem das sie halt unfertig sind)

Im Grunde wirkt das ganze wie ein Marketing-Fehler.
12 Seiten Diskussion hier, ein Video, eine VLog Antwort, diverse Blogeinträge, angekündigter Schnellstarter in kürze...
Da gibt es wesentlich schlechteres Marketing ^^

Zitat
Wenn man also wirklich ein gutes Produkt will sollte man sich erstmal zurücknehmen und den Leuten erstmal ein Wenig Zeit geben. Die extra Hype-Kraft aus dem Web2.0 darf der Verlag allerdings dann nicht erwarten.
Wieso sollte man sich zurücknehmen und auf die Hype-Kraft des Netz verzichten?
Es ist ja nicht so das durch das Marketing das Produkt schlechter wird.
Gerade wenn man sich nun nicht zum Open Development verpflichtet,..

Gegenbeispiel von der Internetseite. (http://splittermond.de/das-team/das-regel-team/)
Das sehe ich noch nicht als "Besser als ..." an.
Mehr als normale Beschreibung dessen was die Menschen davor getan haben ^^
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Niniane am 4.03.2013 | 14:37
12 Seiten Diskussion hier, ein Video, eine VLog Antwort, diverse Blogeinträge, angekündigter Schnellstarter in kürze...
Da gibt es wesentlich schlechteres Marketing ^^
Das ist PR, und nur eine Teilmenge des Marketings. Ein wenig offtopic, ich weiss, aber ich habe das Gefühl, dass hier viele wissen, wie die Splittermondredaktion und Uhrwerk als Verlag hier mit der öffentlichen Meinung umgehen muss, als dass wir alle mal abwarten und Tee trinken.
Ich für meinen Teil würde es gerne testen, und ich bleibe dabei, ich mag auf der RPC eine Demorunde bei einem der Redakteure mit Glgnfz und Co. spielen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 4.03.2013 | 14:38
Gegenbeispiel von der Internetseite. (http://splittermond.de/das-team/das-regel-team/)

Ich finde schon, dass man da ziemlich überempfindlich sein muss, um aus diesen zwei Sätzen bei den Autorenvitae das herauszulesen, was Du weiter oben unterstellst. Ich glaube, da schwappt Vieles, was man sich hier wünscht, in Deinen Blick auf die Website und das Marketing mit rein. Ich meine, bloß, weil da bei zwei Autoren steht, dass sie für Vereinfachungen eintreten, ist das Marketing für Splittermond doch noch lange nicht darauf gegründet, dass man behauptet, alles wäre besser als DSA.

Ansonsten ist mir die Präsentation zum gegenwärtigen Stadium einfach relativ egal. denn, und das geht vor allem @scrandy, ich muss doch jetzt noch kein Geld in die Hand nehmen oder einen Bestell-Button drücken. Klar muss man bei Kickstarter ganz anders vorgehen, denn da investiert der Kunde Kohle in ein Produkt, das häufig oft noch entwickelt wird. Aber bei Splittermond ist das doch ganz anders. Hier wird doch nur darüber informiert, dass es im Oktober ein neues Spiel geben soll. Wieso soll ich dann jetzt schon erfahren, ob ich es brauche oder nicht, ob ich es kaufen soll oder nicht? Hat doch noch massig Zeit für all die Dinge.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: scrandy am 4.03.2013 | 14:44
@ Teylen
Ich hab nichts gegen Splittermond und ich würde mir wirklich wünschen, dass es was gibt. Aber die Infos von der Webseite und die Video Interviews von der CON sind wirklich etwas unglücklich.

Ich finde auch nicht, dass man das Rad jedes mal neu erfinden muss, aber es ist schon blöd wenn einer der Welt-Redkteure mehr oder weniger sagt, dass es genauso ist, wie jedes andere System. Da frage ich mich schon wozu man das dann braucht. Wenn mich jemand mit einer Kamera in meinem Gesicht fragen würde, was mein System denn anders macht als all die anderen, dann würden mir sofort 5 Punkte einfallen und wahrscheinlich würde ich noch ne Menge Sachen nicht erwähnen. Und ich sehe mein System auch als "Mainstream-orineitert" und nicht als etwas für ein Nischenpublikum. Das ist schlicht ein PR-Fehler zweier Redakteure.

Aber ich denke ich gebe der Sache mal das halbe Jahr und sehe es mir auf der Spiel dann mal an. Vielleicht reden wir hier zu früh über zu viele ungelegte Eier.

@ korknadel
Ich muss auch nicht so früh informiert werden. Ich hatte nur angemerkt, dass bei einem so langem Thread, mehreren Videos und Blogeinträgen wohl zwischen Erwartungshaltung der Kunden und Informationspolitik des Verlags eine unheimliche Diskrepanz liegt. Für mich zählt auch das fertige Produkt - vorher interessiert es mich auch eher weniger. Das Phänomen dieser Diskrepanz finde ich allerdings faszinierend. Insbesondere da mich TSU's Video wirklich neugierig macht und die Webseite ein Kandidat zum wegklicken ist.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 4.03.2013 | 15:05
Vielleicht reden wir hier zu früh über zu viele ungelegte Eier.

Ja, aber deswegen muss man nicht ein halbes Jahr warten, um drüber zu reden.
Sicherlich wird man eine Weile warten müssen, um wirklich konkretes zu bekommen.
Aber ich finde gut, dass hier Feedback ab der ersten Minute eingeholt wird.

So etwas hilft, Enttäuschungen zu vermeiden.
Der ganze Content hier ist doch eine Goldgrube für die Autoren.
Auch (oder gerade) das negative Feedback...
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Feyamius am 4.03.2013 | 15:17
@Quendan: das Artwortk ist dann hoffentlich farbig und eher an Pathfinder als an DSA orientiert, ja? :)
Ja, ist es. (http://splittermond.de/wp-content/uploads/2013/02/Splittermond_Leibwaechterin1.jpg) Leider. (http://splittermond.de/wp-content/uploads/2013/02/Splittermond_Zwergenpriester.jpg)

Wenn das die zeichnerische Linie ist, die durchgezogen werden soll, ist zumindest das Artwork schonmal nichts für mich. :(
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Korig am 4.03.2013 | 15:24
Ja, ist es. (http://splittermond.de/wp-content/uploads/2013/02/Splittermond_Leibwaechterin1.jpg) Leider. (http://splittermond.de/wp-content/uploads/2013/02/Splittermond_Zwergenpriester.jpg)

Wenn das die zeichnerische Linie ist, die durchgezogen werden soll, ist zumindest das Artwork schonmal nichts für mich. :(

Bisschen Pathfinder like, aber mir gefällts gut. Der Rest, ist bis jetzt nicht so intressant, aber mal schauen, was da kommt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Glühbirne am 4.03.2013 | 15:26
Ich finds schick
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: CaerSidis am 4.03.2013 | 15:29
Wow schon 12 Seiten über ein Spiel in diesem frühen Stadium. Das würden sich andere nach dem Erscheinen wünschen. Für mich einiges zu viel dafür was Splittermond bisher so "hermacht".
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Niniane am 4.03.2013 | 15:32
Ich mag das Artwork auch. Für mich muss es nicht unbedingt Farbe sein, aber das da sieht doch richtig gut aus.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 4.03.2013 | 15:45
So etwas hilft, Enttäuschungen zu vermeiden.
Der ganze Content hier ist doch eine Goldgrube für die Autoren.
Auch (oder gerade) das negative Feedback...

Na, wenn ich den Autoren einen Tipp geben sollte, dann würde ich sagen: Ignoriert die Wunschzettel, die überfrachteten Erwartungen und das Gemoser, das hier bereits gepostet wurde, und macht einfach euer Ding. Alle User glücklich machen könnt ihr sowieso nicht, und irgendjemand ist immer dagegen (das dafür dann aber gerne lautstark). Das sieht man ja hier schon an solchen Diskussionen wie "wenn da auch nur eine Optionalregel zu Zinnfiguren erwähnt wird, ist es für mich gestorben" etc.

Schön wäre es natürlich, wenn die Autoren selbst eine Idee hätten, welche Nutzergruppe (außer sich selbst natürlich) sie glücklich machen wollen. Und genau DAS hätte ich mir als klare Ansage gewünscht. Aber ich werde natürlich auch mit Neugier verfolgen, was so daraus wird.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Bad Horse am 4.03.2013 | 15:53
Ui , der Zwergenpriester ist ja mal cool   :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 4.03.2013 | 16:25
@Quendan:
Danke für den ausführlichen "Teaser".

Jetzt musst Du mir aber auch einen Platz in einer Demorunde reservieren, falls Du auf dem ST eine anbietest!  ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Captain T am 4.03.2013 | 16:35
Klingt nett. Ich wünsche gutes Gelingen dabei, eure Ziele auch umzusetzen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Silent Pat am 4.03.2013 | 17:47
Geistiger Vermerk: Silent Pat hätte man längst zum :T: Treffen kriegen müssen, um da Nähkästchenplaudereien unter hochwertigen hochgeistigen verabreichten Getränken zu beziehen...
 :Ironie:

Ich sehe die Ironie nicht ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Grubentroll am 4.03.2013 | 17:50
@Quendan:

Deine Weltbeschreibung hat mir schon etwas Laune gemacht.

Jedenfalls 10 Mal mehr als wie das etwas sterile Zeugs auf der Homepage.

Bin gespannt was dabei rauskommt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 4.03.2013 | 18:06
Okay, nächste Frage... Wie habt ihr die Gedanken und Ideen aus meinem Kopf zu diesem Konzept geholt... ;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 4.03.2013 | 18:09
Okay, nächste Frage... Wie habt ihr die Gedanken und Ideen aus meinem Kopf zu diesem Konzept geholt... ;D

Geheimer Psistrahlen-Generator im Keller unserer Mountainfortress of Doom.  >:D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Glgnfz am 4.03.2013 | 18:12
Ist Pat dieser "Bergkönig", von dem man so viel liest?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Taschenschieber am 4.03.2013 | 18:14
Auch hübsch: Wir planen eine Ingame-Weltkarte für das GRW, in der man die Welt aus der Sicht eines Bewohners sieht. Darin gibt es quasi Flecken von guter Beschreibung und dazwischen oft Gebiete, in denen man kaum etwas weiß - teils nicht mal die Entfernungen so wirklich. Ich denke das visualisiert die Bedeutung der Tore gut, gerade in Kontrast zur "richtigen" Website.

Darf ich euch heiraten?

Ernsthaft, jetzt habt ihr mein Interesse doch irgendwie geweckt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 4.03.2013 | 18:22
Ist Pat dieser "Bergkönig", von dem man so viel liest?

Aye! Und das ist seine Festung:
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Shadom am 4.03.2013 | 18:25
@Quendan:
Geh noch einmal stilistisch über deinen langen Post drüber und post das auf Splittermond.de. Nicht (nur) als Blogpost sondern auf der der Hauptseite. Das sollte den Leser als ERSTES empfangen.
DAS wäre der richtige Text gewesen um zu sagen wir machen ein Rollenspiel.

Wir sind hier alle mehr oder minder aufgrund der Texte auf eurer Seite zu den selbsten schlüssen gekommen (Mainstream mit viel möglichkeiten, nicht innovativ aber etwas das fast jedem schmeckt)... allerdings muss man sich das förmlich erarbeiten.
Die Superlative, das "BOAAAH SIND WIR GEIL!!eineinself" fehlte und das erwartet man heute einfach.
 
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Bad Horse am 4.03.2013 | 18:25
Hm, der hat Schinken vor seiner Burg.  ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: PurpleTentacle am 4.03.2013 | 18:25
Aye! Und das ist seine Festung:
Für mehr Redstone in Splittermond!  ~;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Taschenschieber am 4.03.2013 | 18:27
Geh noch einmal stilistisch über deinen langen Post drüber und post das auf Splittermond.de. Nicht (nur) als Blogpost sondern auf der der Hauptseite. Das sollte den Leser als ERSTES empfangen.
DAS wäre der richtige Text gewesen um zu sagen wir machen ein Rollenspiel.

Ich pluseinse das.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 4.03.2013 | 18:37
Ebenso wie die Frage, ob ihr mittlerweile ein Konzept für die Gestaltung (und zeitnahe Verwaltung) des Metaplots und die aktive Mitgestaltung durch Spieler habt? ;)

Wir haben diverse Konzepte, deren für und wider aber noch debattiert wird. ;) Wie wir es final handhaben steht noch nicht fest - das ist aber in Anbetracht unseres Zeitplanes für die lebendige Welt auch okay, da soll es erst in einigen Wochen losgehen.

Geh noch einmal stilistisch über deinen langen Post drüber und post das auf Splittermond.de. Nicht (nur) als Blogpost sondern auf der der Hauptseite. Das sollte den Leser als ERSTES empfangen.

Jo, ich gehe morgen nochmal drüber, damit es postbar wird. Da werden noch Haufenweise unschöne Formulierungen und so drin sein. Aber da du nicht der einzige bist, der meint wir sollten das in größerem Kreis posten, mag was dran sein.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Greifenklaue am 4.03.2013 | 18:37
Ja, ist es. (http://splittermond.de/wp-content/uploads/2013/02/Splittermond_Leibwaechterin1.jpg) Leider. (http://splittermond.de/wp-content/uploads/2013/02/Splittermond_Zwergenpriester.jpg)
Klasse Artwork!
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Mustafa ben Ali am 4.03.2013 | 18:38
http://forum.splittermond.de/index.php?topic=16.msg176#msg176
Untote, die in der Gesellschaft intrigiert sind, ist zumindest selten. Ok, wird wohl auch nur in einer Region sein.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: YY am 4.03.2013 | 18:53
Splittermond wird keine Innovationspreise gewinnen und Sachen bieten, die man noch niemals irgendwo in einem anderen Spiel in irgendeiner Form gesehen hat. Aber es wird das, was es will, nach meinem bisherigen Eindruck sehr gut machen: Ein klassisches Fantasy-Setting mit gutem und mit der Welt verknüpftem Regelsystem bieten, in dem möglichst viele Spieler sich wiederfinden können. Und das ganze unter Umschiffung vieler Probleme, die wir bei anderen Spielen dieser Art gesehen haben.

Das war ja hier schon weitgehend Konsens/Erkenntnis, aber:

Schön, das von Autorenseite auch so zu lesen.
Das ist genau die Kerbe, in die Splittermond schlagen kann und soll.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 4.03.2013 | 19:02
Daher die dringliche Bitte von mir: Kümmert euch rechtzeitig und umfassend drum (na, wie's scheint, seid ihr ja schon dabei ;) ).

Ja, sind wir. Wir sehen ja auch einige Herausforderungen bei einer lebendigen Welt, gerade daher diskutieren wir da diverse Lösungen, damit es kein Schnellschuss wird. Schließlich wollen wir am Ende hinkriegen, dass du deinen Hut ziehst. ;)

Zitat
Was die Grafik angeht: Habe ich das richtig verstanden und ihr habt u.a. Mia Steingräber an Bord? (Wenn ja, fände ich das super!)

Ja, sie ist auch bei den Zeichnern dabei und wird u.a. eines der ersten Abenteuer illustrieren. :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Glühbirne am 4.03.2013 | 19:03
Wie viele Veröffnetlichungen sind den schon fest geplant? GRW... und 1 Abenteuer?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: asri am 4.03.2013 | 19:09
Übrigens einfach mal ein dickes Danke an Quendan für den langen Beitrag und die diversen Antworten auf Fragen. Ich bin froh, dass ich nicht in ein weiteres Forum schauen muss, um einige interessante Einblicke zu bekommen.

:d
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 4.03.2013 | 19:23
Einerseits: Noch so lang hin. ;D

Andererseits: Lasst euch bitte Zeit und passt auf, dass ihr euch nicht übernehmt.

Die Optik finde ich selbst nach den ersten Teasern schon Wahnsinn. Das ist genau der Mittelweg zwischen DSA und Pathfinder, der bei mir einen Nerv trifft.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Auribiel am 4.03.2013 | 19:24
Ja, sind wir. Wir sehen ja auch einige Herausforderungen bei einer lebendigen Welt, gerade daher diskutieren wir da diverse Lösungen, damit es kein Schnellschuss wird. Schließlich wollen wir am Ende hinkriegen, dass du deinen Hut ziehst. ;)

Ich halt ihn schonmal bereit. :P ;)

Zitat
Ja, sie ist auch bei den Zeichnern dabei und wird u.a. eines der ersten Abenteuer illustrieren. :)

Noch ein großer Pluspunkt, denn ihr damit gewinnt! ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 4.03.2013 | 19:25
Zitat
Was die Grafik angeht: Habe ich das richtig verstanden und ihr habt u.a. Mia Steingräber an Bord? (Wenn ja, fände ich das super!)


Ja, sie ist auch bei den Zeichnern dabei und wird u.a. eines der ersten Abenteuer illustrieren. :)
 
Hoffentlich sind die Illus dynamischer als ihre DSA-Sachen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Blechpirat am 4.03.2013 | 19:51
Ich war jedenfalls von dem Test der Regeln schon recht beeindruckt. Und hey, ich wünschte Uli hätte seinen Werbetext da schon gehabt!
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 4.03.2013 | 23:30
Der Rest klingt allerdings ziemlich gut und meine Kritik mag Geschmackssache sein.

Würde ich beides so unterstreichen.  ;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Gwynplaine am 5.03.2013 | 00:45
@Quendan

You had my curiosity. But now you have my attention.

Nein, ernsthaft - ich habe mich durch den ganzen Thread gekämpft und gedacht "ja, nett - mal sehen, was daraus wird". Nach Deinem Beitrag will ich es spielen. Jetzt.  :d

Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Callisto am 5.03.2013 | 00:49
Ich meine, wenn das schon ALLES ist, was es zu kritisieren gibt, ist das schon top.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: LushWoods am 5.03.2013 | 09:55
Bei Lorakis muss ich an einen griechischen Ziegenkäse denken.

 ;D :d


Endlich wird abseits von Spekulationen langsam Licht auf die Sache geworfen.
Das das Interview schiefgegangen ist muß ja nicht heißen das das Spiel Scheiße wird.
Aber textliche PR Arbeit in den Foren, wie hier jetzt, ist wichtig und hat wahrscheinlich viele (inkl. mir) von "geht-mir-komplett-am-A....-vorbei" zu "ok-hört-sich-langsam-echt-interessant-an" konvertiert.
Das Setting scheint mir schon mal zu passen, jetzt muß mir nur noch das System gefallen. Bin eher der, wenn es irgendwie möglich ist, gerne mit dem Haussystem spielt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: LushWoods am 5.03.2013 | 09:58
Der Auftakt war aber mal echt beschissen  ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Zwart am 5.03.2013 | 10:02
Tittfort ?!
Wer da nicht kichert ist tot! ~;D

Entschuldigt, das musste raus. Weitermachen. :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 5.03.2013 | 10:35
@Stonewall:

Ich finde, man sollte Feedback geben.
Vielleicht erzeugt meine Äußerung ein "oh, haben wir nicht bedacht, stimmt, das sollten wir vermeiden"... Vielleicht auch ein "egal".
Ich hab eine Meinung. Die äußere ich. Ich erwarte nicht, dass alles so passiert, wie ich mir das wünsche.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 5.03.2013 | 11:20
Ich weiß nicht. Hatten wir denn so viel vernichtende Kritik?

Na ja, in der Art hier halt (Hervorhebung von mir):

Der Auftakt war aber mal echt beschissen  ;)

Ich finde, was der Wellentänzer schreibt, trifft es so ziemlich. Mich hat auf diesen Seiten auch gestört, wie sehr die Leute gleich auf die Präsentation eingeprügelt haben und das ganze Projekt als dröge abgetan haben, obwohl überall und ständig betont wurde, dass die entscheidenden Infos ja erst noch kommen, schließlich ist das Teil ja noch ein Dreivierteljahr in der Zukunft. Und wie ich schon mal schrieb: Es kommt doch JETZT nicht darauf an, ob sich jeder was drunter vorstellen kann, sondern erst dann, wenn man das Ding wenigstens irgendwo vorbestellen kann!

Ich bin Quendan sehr dankbar für seinen Romanpost, aber von mir aus hätte es mir gereicht, so etwas im Mai zu lesen, weil es dann immer noch ein halbes Jahr bis zum Release ist. Jetzt tun alle so, als hätte es eine Katastrophe gegeben, wenn sie nicht jetzt schon von seinem Post angeteasert worden wären ...
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 5.03.2013 | 12:26
Ich finde, was der Wellentänzer schreibt, trifft es so ziemlich.

Ich finde jede Form von übertriebener (!) Emotion da fehl am Platz.
Also das negative Runtergemache genauso wie das euphorische Hypen.
Das gilt generell so.
Man kann anderen Menschen einfach mit Achtung und Respekt entgegentreten und muss ihre Werke nicht per se schlechtreden (oder schreiben) wenn sie einem nicht gefallen. Und Produkten kann man kritisch aber konstruktiv begegnen. Und genauso muss man keinen Produkt- oder Personenkult betreiben.

Aber das fällt in einem Kulturkreis, in dem "nicht gemeckert ist gelobt genug" ein geflügeltes Wort ist, wohl sehr schwer.

:btt:
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: LushWoods am 5.03.2013 | 12:30
Wäre nett wenn du meine Aussage nicht aus dem Zusammenhang reißen würdest Haderlump und meinen Post davor beachten würdest (Hervorhebung von mir).
Aber vielleicht vertragen manche das Wort "beschissen" auch nicht. Nennen wir's "unglücklich".
Und nochmal: Damit meinte ich eigentlich hauptsächlich das peinliche Interview.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 5.03.2013 | 12:42
Aber vielleicht vertragen manche das Wort "beschissen" auch nicht.

Regionale Verhaltensmentalitäten (http://tanelorn.net/index.php/topic,37696.msg1606793.html#msg1606793)

:btt:  :btt:  :btt:
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 5.03.2013 | 13:02
:btt:  :btt:  :btt:

Was ist denn hier das (der?) Topic?

Ich dachte, die Splittermond-Ankündigung und die Reaktionen darauf und die Diskussion auf die Reaktionen darauf und die Reaktionen auf diese Diskussionen und all so Zeug, was eben mit dem angekündigten Splittermond und der Ankündigung selbst zu tun hat, oder nicht?

Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 5.03.2013 | 13:22
Was ist denn hier das (der?) Topic?

ich sag es mal auf direkte, norddeutsch charmante Weise: ;)

Splittermond und Infos darüber und nicht die Diskussionskultur im Tanelorn (http://tanelorn.net/index.php/topic,71613.0.html).
Ich würde sogar die "Veröffentlichungspolitik" am liebsten thematisch ausnehmen, aber das wäre wohl nicht realsierbar.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Mustafa ben Ali am 5.03.2013 | 14:32
Du kennst Silent Pat wohl nicht.


So wie ich ihn kennengelernt habe, mit Sicherheit.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 5.03.2013 | 14:49
Bisher hatten wir da nix in Sachen Lizenz geplant, da wir es schlicht nicht für nötig hielten. Aber sowas kann man sicher machen, dann ist jeder auf der sicheren Seite und es gibt keine Unsicherheiten.

:d
Die Antwort gefällt mir, bitte realsieren.
Ich werte das als Symbolik, die das System attraktiv macht und von anderen abhebt!
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 5.03.2013 | 20:34
einer guten Plattform für die Community etc

Zumindest ist das offizielle Splittermond-Forum schon jetzt - auch dank diverser Nicks, die mir verdächtig bekannt vorkommen - aktiver als die offiziellen Foren gewisser Rollenspiele-die-nicht-genannt-werden-sollen... ~;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Auribiel am 5.03.2013 | 20:41
:d
Die Antwort gefällt mir, bitte realsieren.
Ich werte das als Symbolik, die das System attraktiv macht und von anderen abhebt!

Dem schließe ich mich an. Vor allem, wenn ihr das umsichtiger kommuniziert, als ein gewisser anderer deutscher Rollenspielverlag, der ja schon erfolgreich vorgemacht hat, wie man es NICHT machen sollte.  :-X

Ich muss sagen, dass ich was das angeht eure Öffentlichkeitsarbeit bisher sehr angenehm empfinde.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Elwin am 5.03.2013 | 21:57
Irgendjemand ist immer unzufrieden ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Crimson King am 5.03.2013 | 22:10
Wenn Du mal jetzt nicht von Deiner Sammlung ausgehst: welche der genannten bekommst Du heute im gängingen Rollenspielgeschäft in deutscher Sprache...?
Setze einfach gedanklich mal diesen Maßstab... ;)

Hey, ich gehe natürlich von meiner Sammlung aus. Und Talislanta sowie Glorantha gibbet auf Deutsch, ersteres meines Wissens sogar umsonst als Download.

Dass ich kein allgemeingültiger Maßstab bin (und dieses Forum mit seinen Indie-Besserspieler-Tendenzen generell nicht), steht auf einem anderen Blatt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Callisto am 5.03.2013 | 22:29
Dann sollen sie aber auch ein tolles System schreiben und nicht einfach Würfel+Mittelwert aus 2 Attributen + Skill. Hundertmal gesehen, hundertmal gescheitert.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 5.03.2013 | 22:31
Ich finde es großartig, immer noch, und total intuitiv.
Mein Lieblingssystem, trotz rabiater Mängel und für praktisch alle Settings, ist übrigens immer noch die nWoD, obwohl ich Fate ganz gern mag und auch Savage Worlds reichlich gespielt habe (und nicht mag).

Außerdem ist das doch lediglich die Basis ... das kann ebenso gut total perfekt werden oder total in die Hose gehen wie jedes andere System.
"Was Neues" heißt nicht immer, den Boden aus den Fugen zu heben; manchmal reicht es auch, funktionierende Mechanismen gut neu zu interpretieren, GERADE wenn es deiner Meinung nach "hundertmal gescheitert" ist.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Samael am 5.03.2013 | 22:32
Das ist doch ein solider, funktionierender Grundmechanismus (den so oder Ähnlich auch sehr sehr erfolgreiche Spiele verwenden!). Entscheidend sind doch die Details. Jetzt hört doch man alle auf zu motzen und schwarzzumalen. Ist ja zum Fürchten hier.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 5.03.2013 | 22:34
Ich finde den Thread irgendwie voll komisch, muss ich mal so sagen.

Das Internet ist seltsam.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 5.03.2013 | 22:51
Das ist doch ein solider, funktionierender Grundmechanismus (den so oder Ähnlich auch sehr sehr erfolgreiche Spiele verwenden!). Entscheidend sind doch die Details. Jetzt hört doch man alle auf zu motzen und schwarzzumalen. Ist ja zum Fürchten hier.

+1

Irgendwie scheint die Vorstellung, dass es bald ein neues großes Rollenspiel gibt, dessen Entwicklung sich womöglich noch beeinflussen lässt, alle dazu aufzustacheln, jede gottverdammt einzelne Grundsatzdiskussion aus den letzten Jahren Tanelorn wieder aufleben zu lassen und die Gelegenheit zu nutzen, endlich mal wieder die eigenen Vorlieben zur unumstößlichen Wahrheit zu erklären, an der die Rollenspielwelt (oder zumindest Splittermond) gefälligst endlich genesen möge.

@Splittermond-Team: Ihr seid schon so lange im Geschäft, ihr wisst vermutlich, wie ihr das einzuordnen habt. Macht einfach euer Ding. Ich bin gespannt darauf.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: גליטצער am 5.03.2013 | 23:16
Ich bin absoluter Fan von klassischen Systemen, die auf die Welt zugeschnitten sind. Ein System soll die Gesetze der Welt wiedergeben und nicht drauf gestülpt wirken.
Sehe ich auch so, ich frage mich sowieso, wieso hier dauernd Leute herumnölen, die das System ohnehin nicht probieren wollen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Callisto am 5.03.2013 | 23:23
Ich nöle nicht. Ich sage nur, wieso ein schlechtes System neu entwerfen wenn es funktionierende gibt, die man durchaus mit genausoviel Arbeit auf das Setting maßschneidern kann und die dann richtig gut funktionieren. So wirkt das einfach "Es gehört sich so, ein neues System zu entwerfen und deswegen machen wir das"
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Bad Horse am 5.03.2013 | 23:27
Ich frag mich nur, woher du so genau weißt, dass das ein schlechtes System wird.

Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Callisto am 5.03.2013 | 23:33
Für mich müssen die das nicht mit Fate machen. Ich verstehe das Fate nicht für jederman ist. Aber altbacken halt auch nicht. Es gibt ja noch mehr funktionale System die man verwenden kann(SaWo/Cortex+/Gurps). Ich wünsch mir wie gesagt nur, dass sie den Weltenband nicht mit irgendwelchen Lokalkoloritregelmist verunstalten. Ich weiß nicht ob das System schlecht wird. Doch mit dem was bisher bekannt ist, erwarte ich da auch einfach nichts.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Blechpirat am 5.03.2013 | 23:35
Quendan hat mit einem Post das gesamte Tanelorn vom Setting überzeugt. Vermutlich tippt er heimlich schon an dem Rant, mit dem er das Regelwerk vorstellt. Und dann musst du für Felis eine Splittermond-Lizenz erwerben ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Taschenschieber am 5.03.2013 | 23:37
Wenn das System den Einschlag hat, der bisher angekündigt wird (d. h. klassisch-regelleicht-simmig), geht mir das System sonstwo vorbei. Ja, die wenigen Infos, die es bisher gibt, reichen für diese Schlussfolgerung.

Die Frage ist halt, wie gut konvertierbar das Setting wird.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Callisto am 5.03.2013 | 23:38
Quendan hat mit einem Post das gesamte Tanelorn vom Setting überzeugt. Vermutlich tippt er heimlich schon an dem Rant, mit dem er das Regelwerk vorstellt. Und dann musst du für Felis eine Splittermond-Lizenz erwerben ;)

 ;D Nein. Fate passt perfekt für meinen Heartbreaker.

Wenn das System den Einschlag hat, der bisher angekündigt wird (d. h. klassisch-regelleicht-simmig), geht mir das System sonstwo vorbei. Ja, die wenigen Infos, die es bisher gibt, reichen für diese Schlussfolgerung.

Die Frage ist halt, wie gut konvertierbar das Setting wird.
Volle Zustimmung.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 5.03.2013 | 23:55
Ich verstehe das Fate nicht für jederman ist.

Genausowenig wie SW, Cortex+ etc. was für den Massenmarkt sind. Der will einfache Regeln und fertig. Das die Die-Hard-Indiespieler, Tanelornis und ähnlichen Typen dann natürlich nicht mit den Standardregeln spielen wollen und werden, sollte einen Verlag nicht davon abhalten, auf die Mehrheit der Kunden zu zielen - und die wollen nunmal einfache Regeln.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Callisto am 5.03.2013 | 23:57
Genausowenig wie SW, Cortex+ etc. was für den Massenmarkt sind. Der will einfache Regeln und fertig. Das die Die-Hard-Indiespieler, Tanelornis und ähnlichen Typen dann natürlich nicht mit den Standardregeln spielen wollen und werden, sollte einen Verlag nicht davon abhalten, auf die Mehrheit der Kunden zu zielen - und die wollen nunmal einfache Regeln.
Fate ist stinkeinfach. Deswegen liebe ich es so. Just sayin'
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Taschenschieber am 6.03.2013 | 00:05
Genausowenig wie SW, Cortex+ etc. was für den Massenmarkt sind. Der will einfache Regeln und fertig.

Was war noch gleich das verbreiteste Rollenspiel in Deutschland?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Bad Horse am 6.03.2013 | 00:05
Selbst als Fate-Fangirl muss ich sagen: Nein. Fate ist nicht einfach. Fate kann ganz schön einfach aussehen, aber es hat seine Tücken und Unterströmungen.

Für ein System, dass hoffentlich auch einsteigertauglich ist, fände ich einfache Regeln, die auf das Setting zugeschneidert sind, schon besser.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Callisto am 6.03.2013 | 00:12
Ich finde wir haben beide recht, Bad Horse. Nur zum Spielen ist es mMn durchaus easy. Muss man es aber erst auf ein Setting anpassen, bemerkt man die Tücken. Als reiner Spieler aber, find ich es echt einfach.

Splittermond kann im Endeffekt nur besser als DSA werden. Das erwarte ich schon. Das ist aber auch nicht allzu schwer. Ich bin gespannt. Und jetzt zitiere ich erst mal den Tsu, wie er auf g+ aus dem Splittermondforum zitiert hat.
Zitat
Wie immer gilt: Einiges befindet sich im Test und kann sich noch ändern.

Regeln

- Freie Steigerungen, kein Stufensystem. Kein Learning by Doing.
- System vorhanden für Risiko ( erhöhte Patzer & Erfolgschance), sowie Sicherheitswürfe (Keine Patzer / Chance stark gesenkt)
- Es gibt Vorteile, Nachteile und Schwächen. Letztere können im Spiel getriggert werden, ähnlich Schwächen in Ubiquity.
- Bei der Charaktererschaffung verändern nur die Rassen die Attribute. Laufbahnen und co geben keine Boni auf z.B Stärke ( wohl aber auf Fertigkeiten)
- Ein zur Zeit getestet Modul bei der Charaktererschaffung ist Abstammung, welches sozialen Stand, Familie oder Vermögen darstellt.
- Das Wundstufen / LP System in aktuellen Tests ist eine Mischung aus Stufen und LP. Erinnert mich vom Lesen ein wenig an das System aus L5R.
- Es gibt Splitterpunkte, diese werden beim Start des Spielabends zurückgesetzt und man kann sich durch das triggern von Schwächen während dem Spiel neue verdienen. Diese werden benutzt um Splitterfähigkeiten auszuführen als auch im klassischen Sinn von Gummipunkten ( Rerolls,...).
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: pharyon am 6.03.2013 | 00:24
Ich bin dank des Fadens hier jetzt ziemlich gespannt, was da mit Splittermond letzten Endes auf uns zu kommt. Hab gerade wenig Anlass zu großen Sorgen. Mich interessiert neben dem Setting auch, wie sie die Regeln gestalten. Solange der Regeltext und der Weltbeschreibungstext nicht kreuz und quer durcheinander geraten, sollten die enstprechenden Fans doch auch genügend Möglichkeiten zur Konvertierung haben.

Also bislang:  :d :d :d

Ihr kommt nicht zufällig demnächst ins Saarland zum Antesten des Spiels...?

p^^
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Galatea am 6.03.2013 | 04:03
Irgendwie merk ich gerade dass ich offenbar eine völlig andere Definition von Metaplot hab als der Rest der Welt... ;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 6.03.2013 | 05:23
Für mich müssen die das nicht mit Fate machen. Ich verstehe das Fate nicht für jederman ist. Aber altbacken halt auch nicht. Es gibt ja noch mehr funktionale System die man verwenden kann(SaWo/Cortex+/Gurps). Ich wünsch mir wie gesagt nur, dass sie den Weltenband nicht mit irgendwelchen Lokalkoloritregelmist verunstalten. Ich weiß nicht ob das System schlecht wird. Doch mit dem was bisher bekannt ist, erwarte ich da auch einfach nichts.

Lustig das du GURPS erwähnst, was ja auch ein steinaltes System ist.

Ich wäre ja für eine BRP/Runequest6 Variante  ;D

Neben dem zu starken Metaspiel bei Fate, das mich bei einer z.B. wöchentlichen Runde extrem stören würde, frage ich mich, wie gut spielt sich Fate wenn man es über lange Zeit wöchentlich spielen will, und zwar mit dem selben Charakter. Ähnlich wie bei SaWo habe ich das Gefühl, da ist schnell das Ende der Fahnenstange erreicht.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 6.03.2013 | 06:14
ich mag ja kleinere zahlenbereiche gern. ein (z.b.) +1 bis +8 reicht mir vollkommen aus, auf einer 2w10 skala, um siginifikante unterschiede festzustellen. selbst wenn es nur 4 attribute gäbe, 12 fertigkeiten, die grob alles erfassen und ne menge vorteile aus den es ständig zu wählen gibt; wenn dann ein spieler je spielabend eine verbesserung wählen kann, ist das auf lange sicht, bei mir, genug potential. stetig verbessern, in kleinen schritten.
wäre fein, check.

Geht das auch in ganzen Sätzen statt in einem Bandwurmsatz der nur schwer lesbar ist ?

Ich mag  gerne eine große AUshal an Attributen und Fertigkeiten mit einem jahrelangem Verbesserungspotential.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Captain T am 6.03.2013 | 06:50
Splittermond scheint mir der klassischen Schule zu folgen, nach der Regeln eher ein Werkzeug sind als ein Selbstzweck.

Ja, genau.

Ich bin ja auch der Meinung, das FATE einen Daseinszweck hat und innerhalb der Parameter, für die es erdacht wurde, gut funktioniert. Meine Hoffnung für Splittermond ist allerdings - ähnlich Arborea - dass man es gut nutzen kann, um Einsteiger anzufixen, da ist FATE mMn zu kopflastig. Die zwei Gelegenheiten, die ich bisher FATE gespielt habe, war ich so vollständig mit dem System beschäftigt, dass das "eigentliche Spiel" zur Nebensache geriet (das mag sich später ändern). Das finde ich schade, weil man einen Neueinsteiger nach der allerersten Runde überzeugt haben muss, dass Rollenspiel Spaß macht, nicht nach der dritten oder vierten, wenn er das System flüssig beherrscht.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 6.03.2013 | 07:36
Ich finde den Mechanismus, dass man auf Sicherheit oder auf Risiko würfeln kann, schon mal was einigermaßen Besonderes. Ich kenne sowas bisher eigentlich nur von WFRP3rd.

Dennoch schließe ich mich der Meinung an, dass es genauso wenig ein neues Rollenspielregelsystem braucht wie neue Bücher oder gar Fernsehserien, schließlich gibt es ja schon so viele, die richtig gut sind ...  ::)

Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 6.03.2013 | 07:47
Ich finde den Mechanismus, dass man auf Sicherheit oder auf Risiko würfeln kann, schon mal was einigermaßen Besonderes. Ich kenne sowas bisher eigentlich nur von WFRP3rd.

Shadows of Esteren. Just for the record.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 6.03.2013 | 08:37
Shadows of Esteren. Just for the record.

Danke. Kam immer noch nicht dazu, das GWR mal zu lesen.

Also doch ein total abgefrühstückter Regelmechanismus aus der Steinzeit des Rollenspiels, der bei FFG schon seit 2009 und in Frankreich seit 2010 Usus ist. Wer braucht so was heute noch?

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

PS: Wahrscheinlich gab es schon in den Neunzigern irgendein System, das einen solchen Mechanismus hatte, oder?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 6.03.2013 | 08:43
Zitat
Shadows of Esteren. Just for the record.

Grrr, those French ... AGAIN! ;D
Im Ernst, gibt's bestimmt noch einige, aber ich mag den Mechanismus auch. Esteren ist ja nur ein weiteres Beispiel eines wirklich stabilen, klassischen Systems mit einer guten Umsetzung und Settinganbindung.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Crimson King am 6.03.2013 | 08:47
Genausowenig wie SW, Cortex+ etc. was für den Massenmarkt sind. Der will einfache Regeln und fertig.

Das erklärt den Erfolg von DnD, DSA und Shadowrun.  ::)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 6.03.2013 | 08:50
Auf den ersten Blick ist für Otto-Normalspieler das Poolsystem von SR oder 3W20 von DSA einfacher als sowas abgefahrenes wie FATE. Dazu kommt ja noch die stetige Verbesserung des Charakters, auch wenn das idR +1 hier und +1 da ist, anders als z.B. bei FATE.
Aber wie gesagt, alles nur auf den ersten Blick.  ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Crimson King am 6.03.2013 | 08:54
Einfacher als FATE, ok. Einfacher als GURPS, vermutlich. Einfacher als Unisystem oder SW, never. Zu Cortex+ kann ich nix sagen. Und Ubiquity dürfte nicht lizenzfrei sein.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 6.03.2013 | 08:56
Bei SW haste Recht, alledings hat es doch den Ruf eines Miniaturenspiels etc, oder?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Glühbirne am 6.03.2013 | 08:58
Hat D&D auch. Wobei ich verdammt viele Spieler getroffen habe, die D&D 3.5 wie ein Erzählspiel benutzt haben.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 6.03.2013 | 09:01
Hat D&D auch. Wobei ich verdammt viele Spieler getroffen habe, die D&D 3.5 wie ein Erzählspiel benutzt haben.

Verdammt. Immer diese Gegenbeispiele.  >;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Samael am 6.03.2013 | 11:30
Trundil,

ich fürchte es ist leider so, dass sich in der Rollenspielbranche mit jugendlichen Neueinsteigern kein Blumentopf gewinnen lässt. Klar ist es gut, einsteigerfreundlich zu sein, dass erleichtert dann die Rekrutierung. Aber eine Gruppe 12jähriger, die sich (wie anno 1986 mit DSA 1 oder D&D) mit Splittermon hinsetzen und ins Rollenspielhobby finden - das ist utopisch.

Die Anziehungkraft von Pen and Paper RPG auf 12jährige hat mit dem Aufstieg der elektronischen Unterhaltungsindustrie in den 90ern unglaublich stark abgenommen. In meiner Unterstufenzeit (1990-1992) gab es gefühlt in jeder Klasse eine Rollenspielrunde (allein von den Jungs in meiner Klasse haben über 50% gezockt!), und in den höheren Jahrgängen auch. Mein Bruder ist 11 Jahre jünger als ich, und seines Wissens gab es zu seiner Zeit an der ganzen Schule keine einzige Rollenspielruppe.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Trundil am 6.03.2013 | 11:56
@Samael

slightly off topic

hmm kann schon sein. andererseits haben die älteren semester auch nicht soooo viel zeit zum spielen, job, familie etc. ich würde es mir halt wünschen (na gut =utopie  ;) ) ... bei mir damals hatte der Einsame Wolf und DSA auch Konkurrenz durch AD&D-Computerspiele wie Champions Of Krynn, irgendwie ging das aber problemlos parallel. Heutzutage ist natürlich einerseits die Grafik unglaublich, andererseits auch die Vielfalt des Angebots und die Erschwinglichkeit (wenn man sich z.B. nur mal den Indie-Bereich anschaut  http://indierpgs.com/  ).

Andererseits ist das auch ein Teufelskreis. Wenn sich niemand mehr um die jungen bemüht, dann können die den Weg zum Pen&Paper auch nicht finden und landen wieder vorm Monitor  :(  Zumindest bei 10jährigen hab ich die Erfahrung gemacht, dass Spielbücher durchaus faszinieren... Brettspiele auch... und das LARP haben sie ja quasi im Blut. Naja aber evtl. ist mit 13 dann WoW oder ähnliches "cool" und Lesen und komplexe Regeln "zu anstrengend". Aber für die, die gerne Lesen ist es ein Versuch wert (nur sind das oft Mädchen).

Aber Einsteigerfreundlichkeit gilt nicht nur für die Jungen, sondern auch für die, die bisher nur Brettspiele kennen (die kompliziertesten Brettspiele sind im Vergleich zum Regelumfang mancher Rollenspiele ein Witz).
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: KlickKlack am 6.03.2013 | 13:05
Zitat
Aber für die, die gerne Lesen ist es ein Versuch wert (nur sind das oft Mädchen).
Sollte man mehr Mädchen fürs Rollenspiel gewinnen können wäre das doch für die Jungs der denkbar beste Grund sich mit Rollenspiel zu beschäftigen.

Generell finde ich deinen Hinweis bezüglich des Settings – nicht zu komplex und abgefahren, eher mit Wiedererkennungswert und somit für Einsteiger geeignet – wichtig und gut. Wobei ich da ja der Meinung bin, dass zu kindgerecht der größte Fehler ist den man als Autor machen kann, sieht man gerade im Jugendbuchbereich und meines Erachtens auch bei DSA (Gute und beliebte Jugendbücher lassen einen manchmal wirklich Schlucken). Wobei Rollenspiele natürlich den großen Vorteil haben, dass die Spieler das Niveau eigenverantwortlich hochschrauben können. Aber es muss eben erst einmal fesseln.

Da hat ganz klar Samael einen Punkt. Heutzutage ist es eben viel, viel schwerer die Leute zu packen. Bei aller Begeisterung für DSA1 und 2… wenn wir ehrlich sind war das natürlich aus heutiger Sicht ein unglaublicher Schmonz. Es lebte viel mehr von der Atmosphäre der Illustrationen und der simplen Idee sich eine eigenen Welt zu schaffen, das war Neu… Aber heute ? Da sollte man schon eine originelle, fesselnde Story/Setting haben und wie schon mehrfach geschrieben… das sehe ich beim Splittermond nicht. Wo ist der Konflikt ? wo ist die Spannung ? wo ist das Abenteuer ? Nur zu schreiben `Die Welt ist unglaublich groß und es gibt Tore man muss nicht lange Reisen und die Tore führen sogar durch andere Welten da gibt es noch mehr Abenteuer!` das reicht doch nicht.
Ganz plattes Beispiel – Harry Potter -  der (ein) Konflikt ist sofort greifbar, die Spannung ist sofort da Zauberer v. Muggel! Und was für eine komplexe Welt konnte man daraus stricken… beachtlich.

Grubentroll sprach etwas ganz wichtiges an, oder besser, er sprach mir aus der Seele. Die Idee ein solches Projekt von der anderen Seite aufzuziehen, nämlich mit einem interessanten und gerne detailliert ausgearbeiteten Startplatz um den herum erst einmal ein Nebel liegt der zunächst Mal mit Sagen, Legenden, Gerüchten, Märchen und und und bevölkert wird fände ich auch wesentlich interessanter und ansprechender. Fände ich auch innovativer als den ganzen Kladderadatsch den man eh schon kennt als etwas Neues anzupreisen… Ein knackiges, intuitives  System und tatsächlich nur eine mit viel Liebe zum Detail und Tiefgang ausgearbeitet Region, eventuell nur eine Stadt präsentieren, die mit Leben füllen und genug Hocks für Abenteuer anbieten, gerne bereits die wichtigsten Kulturen und Rassen aufeinander prallen lassen… vielleicht etwas kontroverser als man es von DSA gewohnt ist, eher wie bei Sapkowski, ach so edle Elfen im Ghetto, Zwerge gerade noch geduldet weil sie eben ein funktionierendes Bankwesen etabliert haben etc. wieder Konflikt, greifbar und triggernd. Manchmal ist weniger viel, viel mehr.
 
Da bin ich dann auch wieder bei DSA ich hoffe sehr, wirklich sehr, dass man da nicht am Ende zu viele Altlasten und `verkrustete Strukturen` mit geschleppt hat.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Glühbirne am 6.03.2013 | 13:24
Aber für die, die gerne Lesen ist es ein Versuch wert (nur sind das oft Mädchen).
Sollte man mehr Mädchen fürs Rollenspiel gewinnen können wäre das doch für die Jungs der denkbar beste Grund sich mit Rollenspiel zu beschäftigen.

Also ich weiß, dass die Auzubildenen da wo ich zuletzt gearbeitet habe zum Teil WoW gespielt haben. Und die die es gespielt haben, haben auch in der Mehrheit diese ominösen WoW Romane gelesen...
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Auribiel am 6.03.2013 | 14:22
Aber für die, die gerne Lesen ist es ein Versuch wert (nur sind das oft Mädchen).

Wenn ich das lese, muss ich doch mal auf die Barrikaden gehen. Glaubst du wirklich, dass Mädchen mehr lesen als Jungs? Ich sicher nicht. Es wird nur anderes gelesen, aber sicher nicht weniger (und mit anders meine ich jetzt nicht, Fußball- oder PC-Zeitung).

Dann ist es eben nicht Harry Potter, sondern die Warhammer-Romane und nicht die (unsägliche) Biss-Reihe, sondern "die Orks/Elfen/Zwerge".

Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: KlickKlack am 6.03.2013 | 14:30
Soweit ich weiß ist das Konsens Auribiel. Erster Link, nach fünf Sekunden google:
http://www.zukunftsschulen-nrw.de/cms/front_content.php?idart=820
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Enrico Pallazzo am 6.03.2013 | 15:33
Ich bin gespannt und blicke freudig auf das Erscheinen des Spiels, weil mir persönlich ein klassisches Fantasy-RPG mit guter Qualität und Output in deutsch fehlt. Das fiel mir erst gestern auf, als ich für meine Gruppe überlegte, was ich mit diesen als nächstes spielen möchte. DSA fällt komplett raus, DnD (inkl. Derivate) ist mir zu kampflastig und die kleineren Systeme sind für die Gruppe leider oft zu speziell. Deutsches Material ist für die Gruppe mehr als hilfreich und wenn dieses dann auch oft und in guter Qualität erscheint, haucht das dem Spiel(system) Leben ein.  :d

Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 6.03.2013 | 16:17
Wenn ich das lese, muss ich doch mal auf die Barrikaden gehen. Glaubst du wirklich, dass Mädchen mehr lesen als Jungs? Ich sicher nicht. Es wird nur anderes gelesen, aber sicher nicht weniger (und mit anders meine ich jetzt nicht, Fußball- oder PC-Zeitung).

Wenn sie denn überhaupt lesen ist das schon viel Wert.

Ich kenne diverse ehemalige Auszubildenden, die gar nicht lesen.

Aussage eines solchen mmit ANfang 20, der von der TV-Serie Game of Thrones begeistert ist, nachdem ich meinte, er soll die Bücher nun lesen:

Wie kann man denn so viel Seiten lesen ? Das ist ja unfassbar das das jemand tut. Oder ein Mädel, deren einziges Buch die Biographie eines Fussballers war.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: LordBorsti am 6.03.2013 | 16:27
Es gibt einige Regeln zur Überlandreise im GRW, die man durchaus mit denen aus Der Eine Ring vergleichen kann.

Nicht so stark, aber im Kern schon. Heißt konkret:
- Im GRW gibt es bereits einen Übersicht zur Welt mit Fokus auf einen bestimmten Ausschnitt des Binnenmeeres. Außerdem eine ausführlich vorgestellte "Startregion", in der man ohne große Arbeit sofort losspielen kann.
- Im Weltband wird es weitere Module etwa zu Kulturen geben, die nicht im GRW bereits drin sind. Aber der Fokus liegt auf der reinen Weltbeschreibung ohne Regeln (laut Seitenplan ist der Regelumfang unter 10%).

Das hört sich gut an, dann bin ich mal gespannt, was da kommt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 6.03.2013 | 17:09
Oder ein Mädel, deren einziges Buch die Biographie eines Fussballers war.

Solange es die von Lothar M. war: alles richtig gemacht!  :loll:
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 6.03.2013 | 17:23
Solange es die von Lothar M. war: alles richtig gemacht!  :loll:


Es war IIRC die von Ballack.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 6.03.2013 | 17:45
 :snoring:
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Maarzan am 6.03.2013 | 17:56
Die Frage nach der Zielgruppe der Autoren von vor ein paar Seiten fand ich schon wichtig. Sonst schlägt halt wieder jeder einen Klon seines Lieblingssystems vor. Allen Recht machen kann man eh nie, also bleibt statt über generelles Gefallen/globale "Qualität" eigentlich nur darüber zu diskutieren, ob das System die eigenen selbst gestellten Ziele wohl erfüllen kann. 
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: KlickKlack am 6.03.2013 | 18:24
Die
Zitat
Frage nach der Zielgruppe der Autoren
Wurde ja bereits beantwortet. Wie DSA möchte man wirklich jeden ansprechen und deshalb eine Welt anbieten die jedes erdenkliche Szenario anbietet und diese auch noch denkbar simpel verknüpft.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Korig am 6.03.2013 | 20:13
Als alter Fan von Fading Suns bin ich natürlich von den Toren sehr begeistert. Wenig begeistert bin ich von den hundertausend Spekulationen und implizit geäußerten Settingdetail-Wünschen in einer so frühen Phase. Jetzt lasst die doch erst einmal das Spiel fertig machen. Mei! Ist ja wie mit kleinen Kindern hier: die Mutter ist am Kuchenbacken und macht den Fehler, das zu sagen. Ruckzuck sind alle Kinder der Nachbarschaft da und wollen ihren Lieblingskuchen haben und kontrollieren, dass auch ja keine Zutat drin ist, die ihnen nicht schmeckt. Und vor lauter Fragerei und Finger-in-die-Schüssel-Stecken kommt die Mama nicht mehr zum Backen.

Lasst die Leute atmen und lasst der Geschichte ihre Geheimnisse und Mystik!

+1  :d
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 6.03.2013 | 20:24
Wenig begeistert bin ich von den hundertausend Spekulationen und implizit geäußerten Settingdetail-Wünschen in einer so frühen Phase. Jetzt lasst die doch erst einmal das Spiel fertig machen. Mei! Ist ja wie mit kleinen Kindern hier: die Mutter ist am Kuchenbacken und macht den Fehler, das zu sagen. Ruckzuck sind alle Kinder der Nachbarschaft da und wollen ihren Lieblingskuchen haben und kontrollieren, dass auch ja keine Zutat drin ist, die ihnen nicht schmeckt. Und vor lauter Fragerei und Finger-in-die-Schüssel-Stecken kommt die Mama nicht mehr zum Backen.

Lasst die Leute atmen und lasst der Geschichte ihre Geheimnisse und Mystik!

100% Zustimmung.

Mich erinnert das jedenfalls die ganze Zeit an: "Ich! Will! Kühe!"  ~;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Auribiel am 6.03.2013 | 20:26
Wenn sie denn überhaupt lesen ist das schon viel Wert.

Ich kenne diverse ehemalige Auszubildenden, die gar nicht lesen.

Aussage eines solchen mmit ANfang 20, der von der TV-Serie Game of Thrones begeistert ist, nachdem ich meinte, er soll die Bücher nun lesen:

Wie kann man denn so viel Seiten lesen ? Das ist ja unfassbar das das jemand tut. Oder ein Mädel, deren einziges Buch die Biographie eines Fussballers war.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Sin am 6.03.2013 | 20:28
Als alter Fan von Fading Suns bin ich natürlich von den Toren sehr begeistert. Wenig begeistert bin ich von den hundertausend Spekulationen und implizit geäußerten Settingdetail-Wünschen in einer so frühen Phase. Jetzt lasst die doch erst einmal das Spiel fertig machen. Mei! Ist ja wie mit kleinen Kindern hier: die Mutter ist am Kuchenbacken und macht den Fehler, das zu sagen. Ruckzuck sind alle Kinder der Nachbarschaft da und wollen ihren Lieblingskuchen haben und kontrollieren, dass auch ja keine Zutat drin ist, die ihnen nicht schmeckt. Und vor lauter Fragerei und Finger-in-die-Schüssel-Stecken kommt die Mama nicht mehr zum Backen.

Lasst die Leute atmen und lasst der Geschichte ihre Geheimnisse und Mystik!

Nur dass diese Mutti den Kuchen anschließend verkaufen will und da gehört das Kinder anlocken/die wilden Spekulationen zum Marketing.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 6.03.2013 | 22:32
Lena, schreibst Du den ersten Splittermond-Roman? ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Destroy all Monsters am 7.03.2013 | 07:07

Mich erinnert das jedenfalls die ganze Zeit an: "Ich! Will! Kühe!"  ~;D

Aber die sprechenden Großaffen mit eigener Kultur als SC-Rasse bleiben bitte im Gespräch!
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Galatea am 7.03.2013 | 11:46
Mich erinnert das jedenfalls die ganze Zeit an: "Ich! Will! Kühe!"  ~;D
Aber bitte mit Hellebarden ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Silent Pat am 7.03.2013 | 16:57
Kühe sind später fest eingeplant, das erste Bild ist auch schon gemacht:

http://mattdixon.co.uk/g17.htm

 :P
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Infernal Teddy am 7.03.2013 | 17:00
Cow? C.O.W.? Die Confederacy Of Worlds? Wird Splittermond etwa auf das legendäre HoL regelwerk aufsetzen?

...okay, ich bin ja schon still... ~;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Shadom am 7.03.2013 | 20:50
Allgemein wäre ein "Proberunden Kalender" ne coole Sache.

Halt alles wo theoretisch jeder kommen kann und es nicht "privat" ist.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 7.03.2013 | 21:26
nichtautorenrunden wären besser
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: blackris am 7.03.2013 | 22:18
Ui, an einer Proberunde auf der HSpielt! wäre ich auch sehr interessiert!
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Nørdmännchen am 7.03.2013 | 23:43
Ui, an einer Proberunde auf der HSpielt! wäre ich auch sehr interessiert!

+1 Dafür!
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 22.03.2013 | 13:19
sehr schön

3 Binnenmeere
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Samael am 22.03.2013 | 13:22
Daumen hoch!  :d
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtbringer am 22.03.2013 | 13:27
sehr schön

3 Binnenmeere

??? Steigt die Qualität der Spielwelt mit der Zahl der Binnenmeere? Faerûn hat nur eines, Splittermond drei und Cthulhu gewinnt, weil es in unserer Welt spielt?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 22.03.2013 | 13:31
??? Steigt die Qualität der Spielwelt mit der Zahl der Binnenmeere?
Nicht automatisch, aber wenn Binnenmeer für die Konzeption der Welt wichtig sein sollen können mehere Binnenmeere da mehr Optionen ermöglichen indem sie ihnen Raum bieten.

und btw kann ich mich an kein Setting mit mehreren Binnenmeeren(wenn überhaupt) erinnern
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Grubentroll am 22.03.2013 | 13:41
Meine erste Assoziation:
http://www.youtube.com/watch?v=LonYHY3mrrE

 >;D

Allerdings, an irgendwelchen Namen wird sich doch immer irgendwer stören. Da komplett auf der sicheren Seite zu sein geht doch fast gar nicht.

Mir persönlich kommt "Dragorea" höchstens etwas zu fremdländisch rüber, wenn das wirklich der Bereich sein wird, wo sich der europäische Mittelalterteil abspielen soll.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Korig am 22.03.2013 | 13:44
Lorakis und Dragorea sind unglaublich schlimm.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 22.03.2013 | 13:53
Lorakis
Assoziierst Du auch immer einen Papagei auf der Schuler eines Piraten, der ständig "Lora! Kiss!" krächzt? ;D
Wobei ich den noch okay finde, der Papagei könnte sogar Maskottchen des Splittermond-Projektes werden...
Aber Dragorea, das hat schon Qualitäten eines Verlages, den ich nicht nennen möchte. Sonst verklagt mich noch irgend jemand... 8)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Korig am 22.03.2013 | 13:56
Ich muss das wie bereits irgendwo hier geschrieben, an griechischen Feta Käse denken. Ich bin gespannt auf das fertige Produkt, aber das sind schon mal Abzüge in der C-Note ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtbringer am 22.03.2013 | 13:58
und btw kann ich mich an kein Setting mit mehreren Binnenmeeren(wenn überhaupt) erinnern

Mittelerde hat zwei: http://images2.wikia.nocookie.net/__cb20060726004752/lotr/images/5/59/Middle-earth.jpg (http://images2.wikia.nocookie.net/__cb20060726004752/lotr/images/5/59/Middle-earth.jpg)



Ghelspad hat mehrere Wasserflächen. Keine Ahnung, ob die als Meere zählen. http://cdn.obsidianportal.com/map_images/165191/Scarred_Lands_Map.jpg (http://cdn.obsidianportal.com/map_images/165191/Scarred_Lands_Map.jpg)



Myranor hat mindestens eines, wo wir schon bei Uhrwerk-Produkten sind: http://images3.wikia.nocookie.net/__cb20100521091206/dsa/de/images/b/b3/Karte_myranor.jpg (http://images3.wikia.nocookie.net/__cb20100521091206/dsa/de/images/b/b3/Karte_myranor.jpg)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: CaerSidis am 22.03.2013 | 13:59
Für mich sieht die Karte eher nach gewollt "wir machen tausend kleine Fitzel wo man was hin setzten kann, rein" aus.
Ansprechend? Irgendwie nicht.,Aber da hat wohl jeder eigene Vorlieben.

edit: Finde Arakea und Exotenküste sehr seltsam. Frostlande nix neues, Drakea nun ja.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Grubentroll am 22.03.2013 | 14:01
Ich gebs ja zu, ich finde "Dragorea" und "Lorakis" auch ganz schrecklich. Ich meine blos, dass man sich auch an Namen gewöhnt, und dann ist es oft besser, wenn's etwas sperriger klingt im Nachhinein..

Für mich sieht die Karte eher nach gewollt "wir machen tausend kleine Fitzel wo man was hin setzten kann, rein" aus.
Ansprechend? Irgendwie nicht.,Aber da hat wohl jeder eigene Vorlieben.

Ich finde die Karte harmonisch von den Proportionen her. Und trotzdem eher unklassisch, da kriegt das Ganze auch noch mal ein Lob von mir.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Galatea am 22.03.2013 | 14:03
Gibt es auf Lorakis (oder in Arakea) zufällig ausgedehnte Wüsten und riesige Würmer?
Dragorea... naja, wenn es sich vernüftig erklärt geht es in Ordnung (hier gibts viele Drachen die das Leben recht unangenehm machen / hier gabs viele Drachen bevor man sie ausgerottet hat und den Namen hat man halt aus Tradition behalten). Ich muss dabei irgendwie doch immer an Aborea denken.

Für ein europäisch-angehauchtes Mittelalter sind beide Namen aber definitiv keine gute Wahl.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 22.03.2013 | 14:08
Wichtig ist doch, dass sich die Namen gut aussprechen lassen. Alles andere ist, wie bereits gesagt, Geschmackssache. Und man kann es nie und nimmer allen recht machen. Klänge von Buchstabenkombinationen rufen bei jedem andere Assoziationen hervor. Mir gefallen Lorakis und Dragorea auch nicht, aber ich muss die Namen ja nicht heiraten. Abenturien und Deutschland hören sich in meinen Ohren genauso unschön und bescheuert an. Von daher: was soll's.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 22.03.2013 | 14:13
@Lichtbringer: Wenn Du die Karten nur als Nachweis zu Deinen Aussagen benötigst, wie wäre es just mit einem Link. Die Leute, die mobile schauen, freuen sich dann über gesparten Traffic... :d

Wichtig ist doch, dass sich die Namen gut aussprechen lassen.

Naja, eine Stadt nur Namen Bratwurst und ein Dämon namens Zahnarzt mag aussprechbar sein, aber neeeeeee... ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 22.03.2013 | 14:15
off topic
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: alexandro am 22.03.2013 | 14:21
Komisch, was mir als erstes ins Auge gefallen ist, war "Exotenküste". Beim Lesen stelle ich mir ein Guantanamo-mäßiges Auffanglager vor, in das alle Furries, Echsenmenschen und Schlicks (und sonstige Subjekte, welche den Abschnitt "Wie exotisch darf's denn sein?" nicht gelesen haben) verschifft werden, damit sie die "gepflegten Stimmungsspieler" nicht beunruhigen.  >;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 22.03.2013 | 14:23
ein Dämon namens Zahnarzt mag aussprechbar sein, aber neeeeeee... ;)
Dr Schnippelmesser gefällig
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 22.03.2013 | 14:24
c) Sieht jemand außer mir in der Halbinsel nördlich von Dragorea eine Meerjungfrau? ;D

Für mich war das mit den vorgelagerten Inseln ein Drachenkopf :P
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 22.03.2013 | 14:25
und Exotenküste sehr seltsam. Frostlande nix neues,
sind vielleicht Arbeitsnamen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtbringer am 22.03.2013 | 14:46
@Lichtbringer: Wenn Du die Karten nur als Nachweis zu Deinen Aussagen benötigst, wie wäre es just mit einem Link. Die Leute, die mobile schauen, freuen sich dann über gesparten Traffic... :d

Ist erledigt.



Ich weiß nicht, wo euer Problem mit den Namen ist. Ich finde sie recht neutral.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Samael am 22.03.2013 | 14:48
Man wird sich an die Namen gewöhnen. Ich finde auch nicht, dass sie total gut gewählt wurden - aber wenn man erst mal drei Sitzungen in der Welt gespielt hat, dann werden sie einem ganz normal vorkommen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Dark_Tigger am 22.03.2013 | 14:52
siehe Anhang  ~;D
Sorry still don't see it.

In Pash Anar gibt es persisch-indische Anleihen. Wir wollten in unserer "orientalischen" Region bewusst weg vom arabischen Grundton vieler anderer Spiele. Auch an der Exotenküste gibt es einige Reiche mit eher süd- bis südost-asiatischen Anleihen. Takasadu hingegen ist vom ostasiatischen Raum beeinflusst, also Japan, China, Korea.
Nett.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lord Verminaard am 22.03.2013 | 15:46
Ich habe mich jetzt durch 21 Seiten Thread gekämpft und bin gespannt, was dabei heraus kommen wird. Ist sicherlich der ambitionierteste Markteinstieg seit langer Zeit im deutschen Rollenspielmarkt. Ich würde es den Machern gönnen, wenn der Erfolg den Aufwand wenigstens ansatzweise rechtfertigen würde. Letztendlich denke ich, dass der ausschlaggebende Faktor für den Erfolg nicht die Welt und auch nicht das Regelwerk sein werden, sondern die Abenteuer. Diese müssen einfach gut sein, und es muss Nachschub in ausreichender Schlagzahl produziert werden.

Auf das Regelwerk bin ich auch gespannt, vor allem auf die Sache mit den "Talentbäumen" und ob deren Umsetzung meinen aktuellen Überlegungen zu diesem Thema entspricht (nachdem ich es zuletzt bei Edge of the Empire nicht so toll umgesetzt fand). Werde mal probieren, auf der NordCon einen Platz in einer Demo-Runde zu ergattern. Die dürften ja heiß begehrt sein. ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Samael am 22.03.2013 | 20:34
Das sind ziemlich harte Worte, dafür dass bisher erst Schnipsel zu lesen sind von Weltbeschreibung & Hintergrund (und dass diese Schnipsel mE recht vielversprechend sind). Und beim Artwork bin ich absolut nicht deiner Meinung. Aber ich weiß ja auch nicht, was du bzgl. "Stimmung" bei Archetypenbildern erwartest.

EDIT:
Ach, du bist bibabutzelmann. Ich vergass. Da kann man ja keine irgendwie sinnvollen, konstruktiven oder sonstwie lesenswerten Beiträge erwarten.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: CaerSidis am 22.03.2013 | 20:37
Bin ja bisher auch sehr kritisch. Die Archetypen Skizzen gefallen mir jetzt als erstes aber tatsächlich auch.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 23.03.2013 | 03:26


Ein billiger DSA-Abklatsch in den man "Werwölfe" schmeißt?
welche Werwölfe?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: PurpleTentacle am 23.03.2013 | 05:22
welche Werwölfe?
Die Vargen sind gemeint. Das ist der "Exot" unter den SC-Rassen (neben Elfen, Zwergen und Gnomen).
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 23.03.2013 | 08:25
Die Vargen sind gemeint. Das ist der "Exot" unter den SC-Rassen
Das sind Werwölfe? Was soll an denen exotisch sein?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 23.03.2013 | 08:28
Mit Exot ist gemeint, dass sie exotischer (heißt außergewöhnlicher) als Standard-Startrassen (Elf, Mensch, Zwerg etc.) sind.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: PurpleTentacle am 23.03.2013 | 08:31
Das sind keine Werwölfe, sondern Wolfsmenschen. Und die sind etwas ganz anderes als die üblichen Fantasyrassen und somit exotisch  :Ironie:
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 23.03.2013 | 08:37
Mit Exot ist gemeint, dass sie exotischer (heißt außergewöhnlicher) als Standard-Startrassen (Elf, Mensch, Zwerg etc.) sind.
nur sind Wolven vielleicht  eine NichtStandardrasse, aber keine exotische(aber weniger üblich als Elf, Zwerg, Mensch, Gnom, Halbling).
Dafür sind sie z.b. bei Palladium eine der klassischen SC Rassen
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 23.03.2013 | 08:47
Wie gesagt, das war damit gemeint. Ob das jetzt der Platz für eine Terminologiediskussion ist, wage ich anzuzweifeln.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 23.03.2013 | 08:51
Wolfsmenschen als Werwölfe zu bezeichnen und als aussergewöhnliche Exoten darzustellen.... :q
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 23.03.2013 | 10:46
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: ausstechform am 23.03.2013 | 13:10
Ich bitte vielmals um Verzeihung hier Leute damit verletzt zu haben, dass ich sie auf ihr Groupiegetue hinwies.

Zu den Rassen ist mir neulich etwas wieder eingefallen, deckt sich sogar mit dem Ruf nach ständiger Contenterweiterung  ~;D

(http://images2.wikia.nocookie.net/__cb20101105111657/forscherliga/images/thumb/e/ed/%C3%96stliche_K%C3%B6nigreiche_Cataclysm_Ladebildschirm.jpg/640px-%C3%96stliche_K%C3%B6nigreiche_Cataclysm_Ladebildschirm.jpg)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 23.03.2013 | 13:14
Ist auch nicht ganz erfolglos, munkelt man.

Uh, aber die Elite hat damit natürlich nichts am Hut, Entschuldigung.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Samael am 23.03.2013 | 13:17
Uh, aber die Elite hat damit natürlich nichts am Hut, Entschuldigung.

Was sich so für Elite hält heutzutage.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: ausstechform am 23.03.2013 | 13:18
Splittermond ... Scherbenwelt ... Würden Chinesen sowas tun würde man sich über Designdiebstahl beklagen  ~;D

Nein, aber mal ehrlich. Ich wäre ja froh wenn es endlich ein brauchbares deutsches Rollenspiel gäbe. Und ich drücke den Jungs die Daumen noch die Kurve zu kriegen. Aber wie schon gesagt müsste da noch viel kommen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 23.03.2013 | 13:26
Aber wie schon gesagt müsste da noch viel kommen.
jep
Zitat
Zu den Rassen ist mir neulich etwas wieder eingefallen, deckt sich sogar mit dem Ruf nach ständiger Contenterweiterung
welche von denen gehört nicht zu den Urgesteinen des Rollenspiels?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Sin am 23.03.2013 | 19:10
Ich habe mich an gar nichts aufgehängt. Dies war lediglich die harmloseste und rücksichtsvollste Art, die mir einfiel, um darauf hinzuweisen, wie unsinnig deine Argumentation war.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 23.03.2013 | 19:43
Ich glaube, man müsste künftigen Entwicklern von Welten für Fantasy-Rollenspiele generell raten, die Weltkarte zu nehmen und alle bekannten Namen darauf zu ändern. Vielleicht noch spiegelverkehrt, damit's exotischer wirkt, wobei man dann drauf achten muss, dass sich die dadurch entstandene Welt in die andere Richtung dreht, damit das mit den Luft- und Meeresströmungen auch wieder stimmt und nicht "unplausibel" wird. Aber so wäre die perfekte Anzahl an Kontinenten, Ozeanen, Inseln und der perfekte Realitätsgrad für die versammelten Tollenspielfantasten gewährleistet. Auf jeden Fall scheint es unratsam, beim Entwurf einer Fantasywelt in irgendeiner Weise von der Realität abzuweichen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: ausstechform am 23.03.2013 | 19:45
Wirbelsturm? Nee, da ist jetzt sone Pandainsel... Kommt das denn bei Splittermond? Oder decken das die Samurai-Elfen ab?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Captain T am 23.03.2013 | 19:48
Ich glaube, man müsste künftigen Entwicklern von Welten für Fantasy-Rollenspiele generell raten, die Weltkarte zu nehmen und alle bekannten Namen darauf zu ändern. Vielleicht noch spiegelverkehrt, damit's exotischer wirkt, wobei man dann drauf achten muss, dass sich die dadurch entstandene Welt in die andere Richtung dreht, damit das mit den Luft- und Meeresströmungen auch wieder stimmt und nicht "unplausibel" wird. Aber so wäre die perfekte Anzahl an Kontinenten, Ozeanen, Inseln und der perfekte Realitätsgrad für die versammelten Tollenspielfantasten gewährleistet. Auf jeden Fall scheint es unratsam, beim Entwurf einer Fantasywelt in irgendeiner Weise von der Realität abzuweichen.

So wahr.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 23.03.2013 | 19:56
Wenn ich mir die Vorschläge hier aus dem Thread so durchsehe, lautet der wichtigste Ratschlag für Entwickler einer neuen Welt / eines neuen Rollenspiels wohl: Ignoriert die selbsternannte Community. Die findet sowieso immer was zu mäkeln und ist dabei total außerstande, zwischen "wirklich wichtige Kritikpunkte" und "total bedeutungsloser Kleinkram" zu unterscheiden.

Wenn Tolkien auf irgendeine Internet-Community gehört hätte, wäre der Herr der Ringe wohl nie geschrieben worden. ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Samael am 23.03.2013 | 20:01
Es ist SO krass wie unglaublich kritisch, knickerig und generell maulig hier mit dem bisher erst angekündigten Projekt umgegangen wird.  :q

Typisch deutsch.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Bad Horse am 23.03.2013 | 20:05
Ach, das sind ja nun auch nicht alle.  ;)

@Haderlump: Tollenspieler ist mal ein schönes Wort.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: ausstechform am 23.03.2013 | 20:37
Es ist ein Kontinent in etwas geringeren Maßen als Eurasien auf der Erde, keinesfalls ein Superkontinent (wie hier ja schon angemerkt). Und es gibt auf der Welt noch weitere Landmassen. Aber (und das ist ein großes ABER): Die sind aus innerweltlicher Sicht der bespielten Region überhaupt nicht bekannt und zu erreichen zu derzeitigem Zeitpunkt.

Warum kommt mir das so bekannt vor?

Da ja einige der "Macher" hier vertreten zu sein scheinen (mir fehlt da etwas der Überblick über die "Szene"), würde ich an diejenigen gerne mal die Frage richten, inwieweit die Frustration durch Ulisses Antrieb für dieses Projekt gab? Ganz ohne Wertung, einfach asu reinem interesse. Irgendwie kommt es mir nämlich so vor und ich könnte es auch mehr als gut verstehen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Captain T am 23.03.2013 | 20:40
Du weißt aber schon, dass du hier eine Frage stellst, deren Beantwortung mindestens unprofessionell ist?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: ausstechform am 23.03.2013 | 20:46
Das stört mich nicht so lange sie ehrlich ist. Aber um selbst ehrlich zus ein Rechne ich mit keiner Antwort. Wenn keine kommt werde ich dem Thread aber fernbleiben, bis es wesentliche "Neuerungen" zu bestaunen gibt, bevor hier noch einige Blutdruckmedikamente beziehen müssen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Glgnfz am 23.03.2013 | 20:50
Du wirst, denke ich auch keine kriegen, denn wie der Dolge schon segt, wäre es höchst unprofessionell wenn irgendein Beteiligter dir antworten würde.

Ich tippe aber sehr, dass es nicht so war, dass sich "die Frustrierten" zusammengerottet haben und zu Patric gegangen sind: "Wir wollen jetzt ein neues Rollenspiel machen, um Ulisses eins auszuwischen!" Vermutlich hat er sich eher überlegt ein eigenes "großes" System zu veröffentlichen und wo soll man da leichter suchen als bei den Ex-DSA-Jungs? (Und natürlich ein paar immer-noch-DSA-Jungs.)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 23.03.2013 | 20:59
hm ich habe irgendwo hier ein Ars Magica Werk, das das Reich Prester Johns beschreibt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Galatea am 23.03.2013 | 21:04
Es ist SO krass wie unglaublich kritisch, knickerig und generell maulig hier mit dem bisher erst angekündigten Projekt umgegangen wird.  :q

Typisch deutsch.
Na ganz ehrlich, ich halte viel von der bisherigen Kritik auch für übertrieben - anderseits in irgendeiner Art und Weise erkennbar innovativ ist das Setting bisher auch nicht.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 23.03.2013 | 21:08
Es ist SO krass wie unglaublich kritisch, knickerig und generell maulig hier mit dem bisher erst angekündigten Projekt umgegangen wird.  :q

Typisch deutsch.
nun wenn der Welt(chef?)redakteur nen Grund für SM angeben konnte???
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Captain T am 23.03.2013 | 21:29
Oh ja. Kommt, lasst uns Realismus im Rollenspiel diskutieren!  :d :d :d
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Bad Horse am 23.03.2013 | 21:33
Solange es plausibler ist als Théa von 7th Sea mit seinen quadratisch-praktischen Ländern und dem Fluss ohne Ursprung, bin ich zufrieden.  ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 23.03.2013 | 21:44
bitte nicht, ohne Glaubwürdigkeit taucht ein Setting unterirdisch ab.
Das hat Aventurien bewiesen,

Genau. Aventurien ist ja bekanntlich DER Flop der deutschen Rollenspielszene. Schon seit fast 30 Jahren ein totaler Reinfall, den niemand spielen würde, wenn es nicht wegen der tollen Regeln wäre.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 23.03.2013 | 21:50
Ich weiß nicht, wo du herausliest, dass ich Glaubwürdigkeit für nicht wichtig halten würde.

ich sage es lieber vorher , vielleicht liest diesmal jemand mit.


@Weltengeist

und die Bild ist eine tolle, hochprofessionelle informative Zeitung...

aka esst mehr Fäkalien, Millionen Fliegen können nicht irren. um mal einen DSA Autor zum Thema zu zitieren.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: ausstechform am 23.03.2013 | 21:50
Die Bildzeitung verkauft sich auch, das gibt ihr noch keinen journalistischen Wert.

Naja, ich bin mal gespannt, ob die größte Stadt des Kontinents diesmal eine angemessene Wasserversorgung erhält  ~;D

Und damit wäre ich dann fürs erste raus.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 23.03.2013 | 21:53
Gerade du als historisch bewanderter Mensch weißt ja sowieso, dass manche scheinbare Plausibilitätslücke eben doch erklärbar ist und es vor allem auch historische Beispiele für viele seltsam wirkende Sachen gibt.
s.o.

Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Captain T am 23.03.2013 | 21:55
Zum Glück kennen die Autoren das Tanelorn schon ein wenig, sonst würde das hier mir langsam anfangen peinlich zu werden...
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 23.03.2013 | 21:56
Naja, ich bin mal gespannt, ob die größte Stadt des Kontinents diesmal eine angemessene Wasserversorgung erhält  ~;D

Genau. Weil der Spielspaß nämlich ganz, ganz entscheidend genau davon abhängt.

Leute, Leute...
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: blackris am 23.03.2013 | 22:01
ausstechform, genau an so etwas dachte ich bei meiner Aussage zu Realismusfetischismus.  8]
Ich weiß aber den anschließenden Smiley richtig zu deuten. =)

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Callisto am 23.03.2013 | 22:06
Mich nerven weniger die Kritiken, die meist eh nur so gesagt werden, wie es grade einfällt sondern das Gemotze über die Kritiken. Zumindest wirkt der Großteil davon auf mich viel schlecht gelaunter, als wenn mal jemand mal schreibt "Ich hätt mir das und das gewünscht" Vor allem wirkt DIESES Gemotze diskussionsabwürgend und das kann ja nicht im Sinne der Splittermonderfinder sein.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 23.03.2013 | 22:10
Genau. Weil der Spielspaß nämlich ganz, ganz entscheidend genau davon abhängt.

Leute, Leute...
Wenn meine SC für die Wasserversorgung, Sabotage, Unterbrechung... zuständig sind

@blackris

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Samael am 23.03.2013 | 22:12
Zum Glück kennen die Autoren das Tanelorn schon ein wenig, sonst würde das hier mir langsam anfangen peinlich zu werden...

+1
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 23.03.2013 | 22:14
Die Wasserversorgung wird in der Garethbox erklärt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Captain T am 23.03.2013 | 22:15
Mich nerven weniger die Kritiken, die meist eh nur so gesagt werden, wie es grade einfällt sondern das Gemotze über die Kritiken. Zumindest wirkt der Großteil davon auf mich viel schlecht gelaunter, als wenn mal jemand mal schreibt "Ich hätt mir das und das gewünscht" Vor allem wirkt DIESES Gemotze diskussionsabwürgend und das kann ja nicht im Sinne der Splittermonderfinder sein.

Wo sind denn auf den letzten Seiten Kritiken, die der Entwicklung von Splittermond irgendwo zuträglich sein könnten? Wirre Warnungen, doch bitte auf Plausibilität oder Realismus zu achten, kannst du ja wohl eher nicht meinen, oder? Ich gebe dir Recht, hier kamen durchaus schon viele gute Anmerkungen und auch konstruktive Ideen - eine Kritik muss nicht nur aus Gemecker und Schwarzmalerei bestehen. Da sollte man schon unterscheiden...
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 23.03.2013 | 22:19
Wa ist jetzt so wirr daran, darauf zu verweisen, das man Plausibilität will?
Besonders wenn man bedenkt wer der Hauptverantwortliche dafür bei SM ist.

Der Realismustrojaner kam gefühlt aus der anderen Ecke
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: evil bibu am 23.03.2013 | 22:57
Off Topic

[...] So funktioniert Kommunikation leider nicht.

Ich glaube ja: Kommunikation funktioniert überhaupt nicht. Alles was da reibungslos klappt ist Zufall...  ~;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 23.03.2013 | 23:22
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
[/spoiler]
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: carthinius am 24.03.2013 | 11:43
 :d
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Praion am 24.03.2013 | 12:04
Was die Mondpfade angeht, möchte ich hier mal die Hoffnung zum Ausdruck bringen, dass diese das Setting tatsächlich stark prägen werden und nicht nur als Alibi dienen, die Charaktere durch den ganzen bunten Strauß der Nationen zu schleusen. Ein paar Ideen, die mir so durch den Kopf schossen:

  • Ein Königreich mit einer Provinz am anderen Ende des Kontinents.
  • Invasionen und Guerilla-Taktiken auf den Mondpfaden.
  • "Rogue"-Tore à la Rogue-Sprungpunkte bei BattleTech, die nur wenigen bekannt sind.
  • Schmuggelrouten und eine verborgene Schmugglerstadt in der Nebenwelt.
  • Ein globalisiertes Denken, "ferne Länder" gibt es in dem Sinne nicht, ebenso wenig wie exotische Güter, dafür gewinnen "entlegene Gegenden" an Bedeutung, die eben fernab eines "Tores" liegen.
  • Mondpfade an mysteriöse Orte, von denen keiner weiß, wo sie eigentlich genau liegen.
  • Reiche Mondpfad-"Jetsetter".
  • Mondpfadunglücke, so legendär wie der Untergang der Titanic.

Oh bitte ja.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Fadenweber am 24.03.2013 | 17:00
Aber ich merk schon, ihr seid sehr fertig. Um einen Chatter zu zitieren, verabschiede ich mich mit "Splittermond wird von Vorstellung zu Vorstellung irgendwie langweiliger..."

Schade - ich persönlich habe den Input hier sehr aufmerksam mitgenommen. Auch und gerade den, der am Ende vielleicht trotzdem nicht genau so umgesetzt wird.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 24.03.2013 | 17:16
Aber ich merk schon, ihr seid sehr fertig. Um einen Chatter zu zitieren, verabschiede ich mich mit "Splittermond wird von Vorstellung zu Vorstellung irgendwie langweiliger..."

Ich stelle ein weiteres Mal fasziniert fest, dass man Langweile und Spannung eines Settings/Spiels wohl an einem einzigen Detail festmachen kann, das zudem noch im Grunde eine eigene Idee ist. Ohne zu wissen, welche geile Scheiße die Macher vielleicht in ihren Köpfen und Konzeptpapieren haben, lässt sich bereits konstatieren, dass es langweilig wird, weil ein Detail, dessen Umsetzung am Ende genauso in die Hosen gehen und Strunzlangweile verbreiten könnte wie jedes andere auch, nicht berücksichtigt wird. I am truly amazed.

Ich hoffe, dass die Autoren sich auf die Details konzentrieren, auf die sie am meisten Bock haben, denn dann ist die Wahrscheinlichkeit am größten, dass was Spaßiges bei rauskommt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Callisto am 24.03.2013 | 17:35
Ich stelle ein weiteres Mal fasziniert fest, dass man Langweile und Spannung eines Settings/Spiels wohl an einem einzigen Detail festmachen kann, das zudem noch im Grunde eine eigene Idee ist. Ohne zu wissen, welche geile Scheiße die Macher vielleicht in ihren Köpfen und Konzeptpapieren haben, lässt sich bereits konstatieren, dass es langweilig wird, weil ein Detail, dessen Umsetzung am Ende genauso in die Hosen gehen und Strunzlangweile verbreiten könnte wie jedes andere auch, nicht berücksichtigt wird. I am truly amazed.

Ich hoffe, dass die Autoren sich auf die Details konzentrieren, auf die sie am meisten Bock haben, denn dann ist die Wahrscheinlichkeit am größten, dass was Spaßiges bei rauskommt.
Junge, das hat mit meiner Idee gar nix zu tun. Da kannst du amazed sein wie du willst. Die Idee klang am Anfang halt richtig geil und mittlerweile sind die Mondpfade eher in den Hintergrund getreten. Weiter vorne im Thread meinte jemand, ich glaube Bad Horse, das sie sich wünscht, das es eben nicht unbekannt ist, wer wann die Mondpfade angelegt hat. Dem stimme ich zu. Die Welt ist viel interessanter, wenn ich eine Ahnung habe, das das untergegangen Atlantis für "superamazingartifacts" verantwortlich war, einfach weil es die Ereignisse der Vergangenheit greifbarer macht, auch wenn eher widersprüchliche Geschichten sich um Atlantis ranken. Im Übrigen hab ich jemanden zitiert, der das bestimmt *nicht* wegen irgendeinem meiner Posts in den Chat geschrieben hat.

@Dom_Ansvin: Eure Antworten sind ja ok, die liefern ja Gründe, warum Ideen nicht angenommen oder nicht angenommen werden können. Ich hab halt durch deinen Post gemerkt wie fertig die Welt eigentlich schon ist, weswegen Einwände nix bringen. Aber das ist konstruktiv und damit ok.

@Haderlump... wo du konstruktiv bist, musst du mir noch erklären.

@Taschenschieber: ha, ich hab Avatare per default abgestellt, das wäre mir nicht aufgefallen  :D


@Mustafa ben Ali: Ich war davon ausgegangen, das man diese Pfade auch verlassen könnte, auch wenn das EXTREM gefährlich ist. In einem Tunnel müsste man mit großen Aufwand (ohne Wissen wie?) aber einen weiteren Zugang bauen, so das dies für normale Abenteurer nicht in frage kommt. Was wahrscheinlich auch der Sinn ist. Aber mir wäre das zu restriktiv.

again@Haderlump: Ich seh einfach brachliegendes Potential. Und das finde ich schade.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 24.03.2013 | 18:26
Es gibt Tore in Städten und auch Tore in der Wildnis.

Vielleicht wären längere Antworten hilfreicher? ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Glühbirne am 24.03.2013 | 18:59
Für Fakten muss man das Buch kaufen  ~;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 24.03.2013 | 20:20

Wie immer kommst Du mit Deinen verkürzten geschichtlichen "Fakten", wenn es um Fantasy-Rollenspiele geht. Ist Dir eigentlich klar, dass mit Deinen Argumenten am Ende eigentlich immer und überall exakt dieselbe Welt rauskommen müsste?
Ich war wohl nicht ausreichend eindeutig worum es mir ging:

Nämlich das es diese angeblich unplausiblen Dinge unter anderem in der Ära wo SM spielt IRL gab, das aloso die Forderung für Spielspassförderung auf Glaubwürdigkeit  zu verzichten paradox ist.

B ging es mir um die innersetting Glaubwürdigkeit nicht um IRL Realismus.
Wenn mir jemand in einer Standardfantasywelt erzählt Magie wird nur äusserst selten im Krieg angewandt(siehe Aventurien) weil das unüblich ist, halte ich das für extrem unglaubwürdig.
Tore in der Wildnis kämen mir sehr seltsam vor... würden sich um solche zentralen Reisepunkte nicht sehr schnell Siedlungen bilden?
Nicht wenn du die nicht versorgen kannst.

Ohne Unterkunft, Wasser, Nahrung nützt der Rest wenig
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Darius am 25.03.2013 | 09:17
Ich stehe dem ganzen Projekt ja wirklich sehr positiv gegenüber. Ich freue mich immer über deutsche Rollenspiel Produkte.

Man liest hier ja aber auch durchaus sehr kritische Posts zu dem ganzen Projekt. Ich glaube allerdings, dass es bereits ein kleiner Erfolg ist, wie intensiv hier in einem großen Forum darüber geschrieben wird und wie viel Aufmekrsamkeit es bekommt. Das kann de, Prozess der Entwicklung und ganz allgemein der Sache nur nützlich sein. Insofern dürfte das ganze nicht so falsch sein.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Callisto am 25.03.2013 | 09:55
Ach deswegen will der Haderlump die abenteuerlichen Einwürfe nicht lesen: Sie widersprechen seinen persönlichen Hoffnungen.
Auch wenn die Macher Mondpfade nicht als unique selling point gedacht haben, war es derselbige für einige, wie es scheint.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 25.03.2013 | 09:58

Auch wenn die Macher Mondpfade nicht als unique selling point gedacht haben, war es derselbige für einige, wie es scheint.
so wurden die Mondpfade mir gegenüber erwähnt, aber IIRC nicht von den Machern
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Callisto am 25.03.2013 | 10:36
Haderlump, du liest da "Ich will aber!" rein, wo das so gut wie garnicht vorhanden ist. Im übrigen meinte ich 'abenteuerlich' aus deiner Warte/abwertend.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 25.03.2013 | 11:13
Der Austoß bedingt, das Fertig-Abenteuer spieler und Detail Liebhaber bedient werden.  Sicher sind weiße Flächen geplant, aber ehrlich? Nach einer gewissen Zeit wird man von den großen Städten halt wissen, wie viele Einwohner sie genau haben, was das Nationalgericht ist und wie die zweite Ehefrau des stellvertretenden Bügermeisters heißt und deren Eheschließung auch im Rahmen eines epischen Abenteuers bespielen können. Das macht kaum ein Rollenspiel außer DSA (in Fantasy Breitengraden).
Naja, das Song of Ice and Fire RPG schon ^^;
Immerhin gibt es da sogar ein Hochzeits-Abenteuer ^^; (just sayin' ^^; )
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 25.03.2013 | 11:19
Wäre ja lustig, wenn es so wenig Informationen über die Mondpfade herausgerückt werden, weil es in der ersten großen Kampagne um dieses Mysterium Lorakis gehen würde.
du meinst wie bei DSA?
Wie der tolle Möterplot der einen sonst nicht überraschen könnte mit SCHLAMPIG und UNGLAUBWÜRDIGKEIT?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 25.03.2013 | 11:24
Naja, das Song of Ice and Fire RPG schon ^^;
Immerhin gibt es da sogar ein Hochzeits-Abenteuer ^^; (just sayin' ^^; )

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Shadom am 25.03.2013 | 11:24
Naja, das Song of Ice and Fire RPG schon ^^;
Immerhin gibt es da sogar ein Hochzeits-Abenteuer ^^; (just sayin' ^^; )

Recht hast du. Aber die anderen Punkte kann SoIaF nicht alle nachliefern.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Glühbirne am 25.03.2013 | 11:28
Was war eigentlich das letzte, wirklich(tm) innovative(tm) Setting im Fantasy Bereich, das mehr als eine kleine Nische gefunden hat?

Von daher: EDO ist doch ok, solange es einen Twist und einen eigenen Geschmack besitzt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 25.03.2013 | 11:29
Naja, das Song of Ice and Fire RPG schon ^^;
Immerhin gibt es da sogar ein Hochzeits-Abenteuer ^^; (just sayin' ^^; )
da macht man vorher aber sein Testament und bringt Hagen von Tronje als Trauzeugen mit.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Taschenschieber am 25.03.2013 | 11:30
Was war eigentlich das letzte, wirklich(tm) innovative(tm) Setting im Fantasy Bereich, das mehr als eine kleine Nische gefunden hat?

Dungeons & Dragons

Im Ernst: die WoD, vielleicht auch DFRPG, je nachdem, wie breit man Nische definiert.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Praion am 25.03.2013 | 11:34
Was war eigentlich das letzte, wirklich(tm) innovative(tm) Setting im Fantasy Bereich, das mehr als eine kleine Nische gefunden hat?

Von daher: EDO ist doch ok, solange es einen Twist und einen eigenen Geschmack besitzt.

Eberron?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: evil bibu am 25.03.2013 | 11:44
Eberron?

und das ist auch schon wie alt? 8 jahre? eigentlich ernüchternt....
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 25.03.2013 | 11:49
Bevor der arme Haderlump hier allein dasteht:

Haderlump, du liest da "Ich will aber!" rein, wo das so gut wie garnicht vorhanden ist.

Tut mir leid, aber etliche der Postings zu dem Thema (nicht unbedingt deine) klingen leider sehr wohl nach "ich will aber". Trotzdem finde ich die Mondpfade-Diskussion durchaus produktiv, weil hier (im Gegensatz zu gewissen früheren Diskussionen) viele konstruktive Vorschläge dabei sind.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Samael am 25.03.2013 | 12:08
und das ist auch schon wie alt? 8 jahre? eigentlich ernüchternt....

Eher neun.

Und das letzte Produkt ist vor vier Jahren erschienen... So richtig etabliert würde ich das also nicht nennen. Das System ist mittlerweile schon wieder genau so lange tot, wie es gelebt hat.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Crimson King am 25.03.2013 | 12:09
Was war eigentlich das letzte, wirklich(tm) innovative(tm) Setting im Fantasy Bereich, das mehr als eine kleine Nische gefunden hat?

Was war eigentlich das letzte Setting, dem solider kommerzieller Erfolg beschieden war?

Es ist generell schwierig, mit einem neuen Rollenspielsetting den Durchbruch zu schaffen, wenn man sich nicht an etwas dran hängt, was bereits erfolgreich ist (z.B. Eberron -> DnD, Dresden Files -> Romanserie). Splittermond versucht es an der Stelle mit bekannten und erfolgreichen Autoren als Zugpferden.

Tatsächlich dürfte es für uninnovative Settings noch viel schwerer werden. Die Mischung aus Bekanntem und Neuem macht es. Gegen EDO ist in dem Zusammenhang nix einzuwänden, gegen 08/15-EDO schon.


Eher neun.

Und das letzte Produkt ist vor vier Jahren erschienen... So richtig etabliert würde ich das also nicht nennen. Das System ist mittlerweile schon wieder genau so lange tot, wie es gelebt hat.

Eberron gibbet auch für DnD 4.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Darius am 25.03.2013 | 12:31
Zumal mir meine langjährige Erfahrung jetzt gezeigt hat, dass das vorher-rum-kritisieren-und-kaputt-reden falsch ist. Ich habe die Erfahrung gemacht, man muss dem ganzen eine faire Chance geben, ausprobieren, wohlwollend sein und dann kann man Spaß haben. Wenn es dann wirklich keinen Spaß macht, kann ich immer noch wirkliche, fundierte Kritik üben.

Wartet doch erstmal ab. Und probiert es. Hier sind schon viele, wirklich sehr schwer zufrienden zu stellende Leute an Bord.  ;) :D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 25.03.2013 | 12:37
@b.neuner: ja, ja, nee...
Also: Ja, kaputtreden ist scheisse, und man kann seine Kritik auch so formulieren, dass sie sehr demotivierend auf die Macher wirkt.
Und: Ja, man sollte Dingen eine Chance geben. Und auch mal vertragen, dass es die Vorlieben anderer sind, die erfüllt werden. Und sich auch mal auf Sachen einlassen, die einem nicht zu 100% schmecken. (immer diese verwöhnten Bälger... ;D )
Aber: Nein, ich mag nicht abwarten, ich will jetzt drüber reden/schreiben und meine Ideen, Wünsche und Vorstellungen einbringen. Und auch mal sagen, was mir nicht gefällt. - konstruktiv natürlich...!

:d
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Darius am 25.03.2013 | 12:40
Ja Boba:

Du äußerst aber auch erstmal Wünsche und Ideen und hier wird ganz oft wirklich dieses: "Wenn ihr aber DAS rein bringt finde ich das ganz doof und spiele nicht mehr mit" rein gebracht.

Und ganz oft: " Noch ein EDO System?! Braucht kein Mensch, kann deshalb nix gescheites werden." Das finde ich halt zu destruktiv.

Gegen Wünsche hat ja keiner was.  ;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Glühbirne am 25.03.2013 | 12:45
@Boba: Genau darauf wollte ich hinaus. Irgendwie mochte ich diese ganzen "Es muss aber innovativer sein" nicht ganz unkommentiert stehen lassen. Nein, ich finde, es muss nicht innovativer sein. Nur einfach gut.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Taschenschieber am 25.03.2013 | 12:48
Rotwein als Verbrauchsprodukt muss ich aber nach jedem Liter neu kaufen. Rollenspielsettings kann ich immer wieder benutzen; solange es nichts Innovatives und Neues gibt, nutze ich halt meinen alten Kram weiter.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Glühbirne am 25.03.2013 | 12:55
Deaswegen haben auch so viele von uns nur die Settings und Regelwerke zu hause Stehen, die sie auch benutzen 8]
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Crimson King am 25.03.2013 | 12:59
Deaswegen haben auch so viele von uns nur die Settings und Regelwerke zu hause Stehen, die sie auch benutzen 8]

Das dürfte für DSA-Spieler und DnD/Pathfinder-Spieler tatsächlich gelten.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Samael am 25.03.2013 | 12:59

Eberron gibbet auch für DnD 4.

Ja, genau. Und da sind die letzten Produkte (ganze DREI für die 4E) 2009 erschienen, wie ich schrieb.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Crimson King am 25.03.2013 | 13:01
Ja, genau. Und da sind die letzten Produkte (ganze DREI für die 4E) 2009 erschienen, wie ich schrieb.

Mir war nicht klar, dass du dich darauf beziehst, da du DnD 4 als totes System bezeichnet hast, was es nicht ist. Es kommen immer noch neue Sachen raus und werden auch gekauft, dazu gibt es den Insider, Dragon und Dungeon. Für Eberron hätte es aber tatsächlich deutlich mehr sein dürfen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Samael am 25.03.2013 | 13:05
Nun, ich meinte Eberron, nicht die 4E. Die ist aber auch seit einer ganzen Weile nicht mehr so ganz gesund.

Ich finde halt nicht, dass man Eberron "etabliert" nennen kann, wenn dafür seit vier Jahren nichts mehr erschienen ist.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 25.03.2013 | 13:13
Rotwein als Verbrauchsprodukt muss ich aber nach jedem Liter neu kaufen. Rollenspielsettings kann ich immer wieder benutzen; solange es nichts Innovatives und Neues gibt, nutze ich halt meinen alten Kram weiter.

Ja, aber daran hindert Dich niemand.
Ebensowenig, wie man Dich hindern wird, ewig und drei Tage immer bei der gleichen Weinsorte zu bleiben. Dann bleibt beim Bordeaux (oder was auch immer).
Aber ich finde, wenn man dann eine Diskussion über Merlot oder Dornfelder findet, muss man nicht immer wieder drauf herumreiten. Die Leute dort wollen es nämlich gar nicht wissen.
(und das geht jetzt nicht gegen Dich persönlich, sondern gegen alle, die den Thread hier [und woanders] mit "gab es alles schon" und "mag ich alles nicht" verseuchen. Nichts gegen konstruktive Kritik, aber "xyz find ich doof" ist nicht konstruktiv - konstruktiv beinhaltet Vorschläge, es besser zu machen.)
Nutz also den alten Kram weiter!
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Glühbirne am 25.03.2013 | 13:34
Das dürfte für DSA-Spieler und DnD/Pathfinder-Spieler tatsächlich gelten.

Und Shadowrun. Und CoC. Und WoD. Und Indiespielespieler die alles kaufen was beim Wort Innovativ nicht im Boden verschwunden ist, und das Zeug dann gar nicht so schnell bespielen können, wie sei es nachkaufen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 25.03.2013 | 13:42
Ich weiß nicht, ob es tatsächlich so viel Überdruss gibt, was 08/15-Fantasy angeht.

Sign.

Ich habe gerade eine neue Tischgruppe gegründet und hatte zur Vorbesprechung ein rundes Dutzend total cooler, aufregender Settings mitgebracht. Science Fantasy, Sword & Sorcery, Steampunk, Alternate History. Quer durch den Garten. Und was war das Ergebnis? "Och nö, lieber Fantasy. Wenn schon nicht DSA, dann wenigstens so ähnlich."

Man kann es doof finden, aber es ändert nichts: 08/15-Fantasy ist immer noch das Rollenspielgenre schlechthin.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 25.03.2013 | 13:44
, Sword & Sorcery,
was ist daran NICHT Fantasy?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 25.03.2013 | 13:46
was ist daran NICHT Fantasy?

Die sind genau genommen alle Fantasy. Aber eben nicht deutsche 08/15-Fantasy im Sinne von DSA, Midgard & Co.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 25.03.2013 | 16:20
DSA-Denken.  >;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Grubentroll am 25.03.2013 | 17:20
nicht wirklich ob jemand Messer werfen kann korreliert nicht wirklich ober mit nem Bogen schiessen kann.

P&P-RPGs != reale Welt

Bussi,
Grubi
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Cagliostro am 25.03.2013 | 17:47
Tittfort ?!
Wer da nicht kichert ist tot! ~;D

Entschuldigt, das musste raus. Weitermachen. :)

Also, ich bin von Tidfordn nie auf Tittfort gekommen
Hab ich in all den Jahren nie gehört
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Cagliostro am 25.03.2013 | 20:40
Gedanke Nr. 1
Wofür?

 Gedanke Nr. 2
Nach 30 Seiten :-)

Auf der RPC Testspielen wenn möglich :-)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 25.03.2013 | 22:30
ooooh, das klingt so gut wie Psi in Alternity.  Was vergleichbares (die Handhabung von Psi/Magie als Skills) hab ich mir für Fantasy schon immer gewünscht...
Ich bin erfreut!
Midgard,  Gurps
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: ausstechform am 25.03.2013 | 22:32
Das gut! :)

Warum?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Bentley Silberschatten am 25.03.2013 | 22:50
Midgard,  Gurps
Beides ausprobiert. Gab da andere Sachen die ich nicht mochte. Kann mir hier natürlich auch passieren, wir werden sehen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Cagliostro am 26.03.2013 | 07:17
Midgard,  Gurps

Midgard hat Psi ?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 26.03.2013 | 09:23
Midgard hat Psi ?

Die Antwort hätte original so vom Schwerttänzer sein können1. Ganz großes Kino! ;D

1) Den Satz des Vorgängers nur zur Hälfte lesen, den zufällig Gelesenen Teil aus dem Zusammenhang reißen und dann eine Kritik anbringen, die auf den vollständigen Text gar nicht passt. Und das natürlich, ohne selbst ganze Sätze zu schreiben.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Grubentroll am 26.03.2013 | 10:13
Die Antwort hätte original so vom Schwerttänzer sein können1. Ganz großes Kino! ;D

1) Den Satz des Vorgängers nur zur Hälfte lesen, den zufällig Gelesenen Teil aus dem Zusammenhang reißen und dann eine Kritik anbringen, die auf den vollständigen Text gar nicht passt. Und das natürlich, ohne selbst ganze Sätze zu schreiben.

Hab mich auch amüsiert.

"Fight fire with fire."  ;D

Und ontopic:
Also, mir macht das SpliMo-Baukastensystem einen guten Eindruck bis jetzt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Cagliostro am 26.03.2013 | 10:28
Midgard,  Gurps

Ruhig Brauner :-)

Alternity kenne ich nicht. Im Beitrag von Bentley ging es um PSI als Skills
Schwert Tänzer antwortete darauf
Midgard, Gurps

Daher meine Frage was Midgard damit zu tun hat

Ich hab weder was über lesen, jedenfalls nicht bewusst und auch nichts aus dem Zusammenhang gerissen.
Wenn ich keinen bei Schwert Tänzer entdecken konnte ist es nicht mein Fehler :-)

Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Galatea am 26.03.2013 | 13:46
Ich kann es auch hier nochmal bestätigen: Keine offenen und versteckten Rabatte bei der Generierung. Was du bei der Generierung erhälst, kostet auch im späteren Verlauf des Spiels genau gleich viel.
:d
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 26.03.2013 | 22:00
Midgard hat Psi ?
im Space Midgard aka soll Perry Rhodan RPG sein schon.

Die Antwort hätte original so vom Schwerttänzer sein können1. Ganz großes Kino! ;D

1) Den Satz des Vorgängers nur zur Hälfte lesen, den zufällig Gelesenen Teil aus dem Zusammenhang reißen und dann eine Kritik anbringen, die auf den vollständigen Text gar nicht passt. Und das natürlich, ohne selbst ganze Sätze zu schreiben.
Touche :gasmaskerly:
Alternity kenne ich nicht. Im Beitrag von Bentley ging es um PSI als Skills

und Magie
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Shadom am 27.03.2013 | 11:07
Um nochmal auf der Fertigkeiten Sache rumzureiten:
Zumindest mir würdet ihr einen immensen Gefallen tun, wenn ihr einfach mal die gesamte Liste postet.
Gerne auch "ohne Gewähr" usw.

Hautpsache man hat einen etwas genaueren Überblick.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 27.03.2013 | 11:08
... und der Gewissheit, welcher Shitstorm unwillkürlich und ohne jeden Zweifel losbrechen wird (unabhängig vom Inhalt der Liste). ;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Holycleric5 am 27.03.2013 | 11:13
ich habe mir gerade die Kurzgeschichte "Die Katarakte von Gondalis" durchgelesen und muss sagen, sie ist gut geschrieben und macht Lust auf mehr  :d

Ich wäre auch über eine Fertigkeitenliste "Ohne Gewähr" glücklich, aber sie ist kein absolutes Muss.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 27.03.2013 | 11:17
Ich glaube die Schmerzgrenze für alle Fertigkeiten dürfte um die 42 +- 3 liegen.

Bei wem  >;D ~;D

Bei mir ist ist 35 schon die Untergrenze  ;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 27.03.2013 | 11:20
Bei wem und für welches Spiel? :P
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 27.03.2013 | 11:22
Bei wem und für welches Spiel? :P

Bei mir, ich mag halt gerne eine mittelgroße Fähigkeitenliste.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 27.03.2013 | 11:54
Und wir wollen eben nicht zu unschönen Konstruktionen greifen wie Orks zwar als Spielerrasse ins Regelwerk schreiben (und damit quasi zu sagen: Leute, spielt doch mal Orks!), dann aber in jedem publizierten Abenteuerband danach schreiben zu müssen: "übrigens - ungeeignet für Orks."

Da liegt viel Weisheit drin! :d
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 27.03.2013 | 11:56
Da liegt viel Weisheit drin! :d
Eigentlich weniger, das geht auch problemlos ohne.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 27.03.2013 | 12:19
Solange man nicht irgendwelche Rine in irgendwelche Vulkane schmeißen muss.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 27.03.2013 | 12:26
Dass es generische Orks gibt, bedeutet nicht automatisch, dass sich die Geschichten, die man mit Splittermond (er-)spielt, hauptsächlich darum drehen, generische Orks zu verkloppen.

Aber ich find's trotzdem doof, dass ich in Splittermond keine Heldengruppe aus Gallertwürfeln und Riesenamöben haben darf, die dann nicht hauptsächlich generische Orks verkoppt!

Ich frage mich gerade, wieso so selten jemand verlangt/wünscht, in einem System wie DSA oder D&D doch bitte auch Drachen spielen zu können.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Captain T am 27.03.2013 | 12:29
Ich will ja lieber 1,80-Glitzerfeen mit sechs Libellenflügeln und Einhornmount... dafür sollen sie dann aber einen XP-Bonus wegen Pazifismus bekommen. Aus Gründen ausgleichender Gerechtigkeit sollen diese Pazifistenschwirrer aber auch nicht wehrlos sein, einen doppelten Bonus auf Zweihänder und schwere Armbrüste finde ich schon gerechtfertigt...
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 27.03.2013 | 12:34
Ich frage mich gerade, wieso so selten jemand verlangt/wünscht, in einem System wie DSA oder D&D doch bitte auch Drachen spielen zu können.

Drachen sind PG! Und kein gutes Rollenspiel!


Ich meine:  :btt:
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 27.03.2013 | 12:40

Ich frage mich gerade, wieso so selten jemand verlangt/wünscht, in einem System wie DSA oder D&D doch bitte auch Drachen spielen zu können.
gab es das nicht, btw kann man es in Rifts schon tun.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 27.03.2013 | 12:44
FATE.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 27.03.2013 | 13:18
wie grosszügig
Eigentlich weniger, das geht auch problemlos ohne.
gab es das nicht, btw kann man es in Rifts schon tun.

Ich schlage vor, Du verlässt mal Deinen Platz der selbstgefälligen zur Schau Stellung, und schreibst nur noch etwas, wenn Du einen wirklich konstruktiven Inhalt wieder geben willst und nicht den Kasper markierst. Dann nimmt Dich hier vielleicht auch jemand ernst und Du erlebst so etwas wie einen Dialog und nicht nur einzeilige Monologe von Dir, die die meisten kopfschüttelnd ignorieren.

Danke!
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 27.03.2013 | 13:29
Ich schlage vor, Du verlässt mal Deinen Platz der selbstgefälligen zur Schau Stellung, und schreibst nur noch etwas, wenn Du einen wirklich konstruktiven Inhalt wieder geben willst und nicht den Kasper markierst. Dann nimmt Dich hier vielleicht auch jemand ernst und Du erlebst so etwas wie einen Dialog und nicht nur einzeilige Monologe von Dir, die die meisten kopfschüttelnd ignorieren.

Danke!


 :d
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 27.03.2013 | 13:29
Ich schlage vor, Du verlässt mal Deinen Platz der selbstgefälligen zur Schau Stellung, und schreibst nur noch etwas, wenn Du einen wirklich konstruktiven Inhalt wieder geben willst und nicht den Kasper markierst.

Entschuldigung

eigentlich waren das Anspielungen auf

1 das nachdem ich es gekauft hätte,  damit machen kann was ich will.


2 das ich mehrfach bei DSA vorgeschlagen auf Abenteuern zu vermerken, wofür sie geeignet sind.
Was z.b.  von Thomas Römer auf nem Workshop o.ä.  als "unpraktikabel" abgelehnt wurde

und habe nicht daran gedacht, das das hier nicht so bekannt ist.
 
der 3te ist, das ich mich so vage erinnere, das man bei irgendner DND Auflage Drachen spielen konnte in irgend´nem Supplement und das es bei Rifts geht
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 27.03.2013 | 14:18
Ich schlage vor:

:btt:
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Galatea am 27.03.2013 | 15:21
Aber ich find's trotzdem doof, dass ich in Splittermond keine Heldengruppe aus Gallertwürfeln und Riesenamöben haben darf, die dann nicht hauptsächlich generische Orks verkoppt!

Ich frage mich gerade, wieso so selten jemand verlangt/wünscht, in einem System wie DSA oder D&D doch bitte auch Drachen spielen zu können.
Also wir hatten bei D&D mal eine Runde ("die Freakshow"), die bestand aus einem Imp-Teufelchen (konnte Formwandeln in Mensch und Nymphe), einem Dämon (könnte Formwandeln in Mensch), einer Mumie/Gruftpriester (ging mit genug Bekleidung als menschlich durch), einem geflügelten Gibbering Mouther Schleimwesen (konnte zweitweise formwandeln in einen alten Chaoskleriker, der eigentlich seine natürliche Form war) und einem "Dreif" (Drowoberkörper, Löwenunterkörper, Flügel - der war in zivilisierteren Gegenden schon schwerer als irgendwas Passables zu verkaufen/tarnen).
Die Runde hat unglaublich viel Spaß gemacht, aber wirklich "zivilisationskompatibel" war sie nicht. Gewöhnliche Abenteuer hätte man mit der kaum spielen können.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: pharyon am 27.03.2013 | 16:16
Ist zwar etwas OT:
aber ich wüsste gerne ein Rollenspiel, in dem man DAS spielen kann:
... einem Imp-Teufelchen (konnte Formwandeln in Mensch und Nymphe), einem Dämon (könnte Formwandeln in Mensch), einer Mumie/Gruftpriester (ging mit genug Bekleidung als menschlich durch), einem geflügelten Gibbering Mouther Schleimwesen (konnte zweitweise formwandeln in einen alten Chaoskleriker, der eigentlich seine natürliche Form war) und einem "Dreif" (Drowoberkörper, Löwenunterkörper, Flügel - der war in zivilisierteren Gegenden schon schwerer als irgendwas Passables zu verkaufen/tarnen).
...

p^^
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 27.03.2013 | 16:21
Ist zwar etwas OT:
aber ich wüsste gerne ein Rollenspiel, in dem man DAS spielen kann:
Das ist mega-OT. Mach dazu bitte einen anderen Thread auf!

 :btt:
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Praion am 27.03.2013 | 16:31

Und allgemeiner: Wenn es keine Spezialregelungen für soziale Konflikte, Massenschlachten etc. geben soll - was sollen denn z.B. Würfe bei sozialen Aktionen bewirken können, was bleibt bei den Spielern (ich erinnere mich an die Auseinandersetzung hier im Forum, ob Würfe jetzt die Einstellung und/oder die Handlung eines (N)SCs beeinflussen können)?
Ich weiß, dass das zum jetzigen Zeitpunkt evtl. noch etwas müßig ist, da ihr die Fertigkeiten noch nicht festgezurrt habt, mich würde halt interessieren, inwiefern evtl. ein Seegefecht oder eine Schlacht aufgrund der vorliegenden Regeln selbst "einfach" aufgebaut werden kann (quasi als einfache Ableitung der vorhandenen Regeln möglich ist).

Na das machst du so, wie du das immer schon im Rollenspiel gemacht hast...
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Destroy all Monsters am 27.03.2013 | 17:18
Wenn es 35 Fertigkeiten gibt, und keine Regeln, wofür man die brauchen oder wie man sie anwenden kann, dann ist Splittermond wahrscheinlich nichts für mich.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: blackris am 27.03.2013 | 22:19
SLF, ergibt sich das nicht schon aus der Bezeichnung?  wtf?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 27.03.2013 | 22:52
Versteh das auch grade nicht. Überreden kann ich doch auch weiter benutzen, halt nur mit einem Wurf. Und ob es eine Fähigkeit für Massenkampf gibt, ist doch noch die Frage.

Man sollte zumindest die Fertigkeitsliste abwarten, bevor man seine Schlüsse zieht.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: 1of3 am 28.03.2013 | 00:30
Na das machst du so, wie du das immer schon im Rollenspiel gemacht hast...

Hätte das jemand anderes gesagt, hätte ich wohl nen Vogel Roc gezeigt. So erkenne ich die Ironie und grinse mit.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Praion am 28.03.2013 | 08:30

@ Praion: Wie meinst du das?


10f3, willst du das erklären was ich meinte?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Callisto am 28.03.2013 | 10:01
Dolge du versuchst auch schon wieder zu trollen. Ich wiederhole mich nochmal: ich. Möchte. Nicht. Mal. Einen. Ork. Spielen.
Es geht eher darum daß "weil böse" mMn eine undurchdachte Antwort darstellt. Dafùr muss man sich nicht rechtfertigen, aber man kann mal durchdenken warum sie böse sind. Bei Tolkien gibts auch nen Grund.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Captain T am 28.03.2013 | 10:09
Du bist auch nicht die einzige, die nach Orks gefragt hat. Die Anekdote von Galeatas Freakshow fand ich noch viel weniger zielführend. Ich wollte auch nicht trollen, sondern eher meine Meinung zu der Diskussion, warum bestimmte Spezies zugelassen werden und andere nicht im Generellen beitragen. Wenn ich den falschen Ton getroffen habe, tut es mir leid, ich bin hier ganz entspannt und niemandem böse.  :)

Dieses "weil böse" traue ich dem Splittermond-Team ansonsten nicht zu. Wenn das alles wäre, was da an Erklärung käme, wäre ich ehrlich überrascht. Quendan (?) hat ja schon geschrieben, dass das Team teilweise von der Detailtiefe der Fragen hier überrascht ist und noch gar nicht Antworten auf alle diese Fragen hat. Insofern sehe ich es im Moment so, dass bereits die Designentscheidung, dass Orks unspielbar und böse sind, getroffen wurde, die ingame-Erklärung dafür aber noch nicht final steht - was ich nicht verwerflich finde. Immerhin gehts hier primär um Rollenspieldesign und nicht um Weltenbau. Klar kann man beides nicht sauber voneinander trennen, aber wohin ein Spiel führt, dass primär vom Weltenbau ausgeht und alles aus dieser Richtung in Regeln übersetzt, sieht man sehr gut bei DSA.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 28.03.2013 | 10:26
Sowohl bei Tolkien als auch bei Warhammer gibt es Erklärungen, wieso man Orks bedenkenlos vermöbeln darf, auch wenn einem diese Erklärungen natürlich nicht gefallen müssen. Ich bin überzeugt, dass die Splittermond-Autoren auch mit einer Erklärung dafür aufwarten werden. Die Frage wird nur sein, ob es eine spannende, reizvolle Erklärung sein wird oder nicht. Und das betrifft alle anderen Teile des Settings natürlich genauso.

Übrigens bin ich auch sehr auf die Vargen gespannt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 28.03.2013 | 10:34
Es geht eher darum daß "weil böse" mMn eine undurchdachte Antwort darstellt.

Ja, und ich gebe Dir vollkommen recht. Nur finde ich: Das reicht auch - erstmal!
Wenn Splittermond ein bisschen Reife und eine Menge Bücher bekommen hat, kann man sich da auch drum kümmern.
Aber für den Anfang reicht mir das. Das SM Team soll sich lieber um wichtigeres kümmern!

Zitat
Dafùr muss man sich nicht rechtfertigen, aber man kann mal durchdenken warum sie böse sind. Bei Tolkien gibts auch nen Grund.

Wieviel Jahre hat Tolkien sich Zeit genommen, sein Weltenkonstrukt Arda auszudenken?
Hatte der eine Kundschaft, die ungeduldig aufs fertige Produkt wartete?
Meinst Du, wir würden hier diskutieren, wenn hier eine Ankündigung stehen würde, dass in 10-20 Jahren Splittermond veröffentlich würde, dann aber mit allen erdenklichen voll durchdachten Kulturen, Schöpfungsmythos, Literatur, Lieder, Gedichte und dergleichen?
Nein, die Leute würden drängen "Lasst den überflüssigen Scheiss weg und konzentriert Euch auf den Kern und bringt das Zeug möglichst zeitnah raus!!!"

Sowohl bei Tolkien als auch bei Warhammer gibt es Erklärungen, ...

Auch bei Warhammer gab es erst eine "just because" Definition, damit man das Tabeltop publizieren konnte und später wurde ergänzt.
Und auch bei DSA war das Orkland erstmal das Orkland mit den bösen Orks und die orkische Kultur wurde später dazugedichtet. Gleiches gilt übrigens auch für die Elfen in Aventurien.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Waldviech am 28.03.2013 | 10:58
Zitat
Insofern sehe ich es im Moment so, dass bereits die Designentscheidung, dass Orks unspielbar und böse sind, getroffen wurde, die ingame-Erklärung dafür aber noch nicht final steht - was ich nicht verwerflich finde.
Auf keinen Fall! Ich finde es mehr als legitim, auch Monster im reinsten Sinne einzubauen. Und: JAAA, das dient auch dazu, dass man als Spieler etwas hat, was man ohne schlechtes Gewissen wegmetzeln kann. Auch das ist IMHO legitim.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Blechpirat am 28.03.2013 | 11:53
Auf keinen Fall! Ich finde es mehr als legitim, auch Monster im reinsten Sinne einzubauen. Und: JAAA, das dient auch dazu, dass man als Spieler etwas hat, was man ohne schlechtes Gewissen wegmetzeln kann. Auch das ist IMHO legitim.
Ich würde sogar weitergehen und sagen, dass es zu einem Fantasy-Rollenspiel dazugehört. Nichts gegen grau/grau, aber schwarz/weiß muss auch gehen. Und Monster killen, die intelligent und fies sind, ohne dass man Skrupel haben müsste.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Greifenklaue am 28.03.2013 | 12:05
Und Monster killen, die intelligent und fies sind, ohne dass man Skrupel haben müsste.
Aber Yeha! Und dann muss man auch keine Ähnlichkeiten zu DSA mehr diskutieren ...  >;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Destroy all Monsters am 28.03.2013 | 16:18
DSA4 spielt und die Aussage nach setzt "das Spielspaß wichtiger als Regeln sind"

Wobei ich das verstehen kann: Als ich die Einsteigerregeln von DSA4 gelesen habe, dachte ich auch, dass Spielspaß vielleicht wichtiger ist als diese Regeln und habe lieber weiter D&D gespielt  ;D
Aber das gehört vielleicht in den DSA Blubbertread.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Crimson King am 28.03.2013 | 17:12
Die Designentscheidung wurde auch nicht mit "Wir brauchen Kanonenfutter" begründet, sondern mit "Die lassen sich nicht vernünftig in die vorgefertigten Abenteuer integrieren".

Die Argumentation finde ich im Übigen völlig ok.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Crimson King am 28.03.2013 | 19:54
Es wird oft versucht. Es gelingt seltener, zumindest nach meiner Erfahrung.

Und wer Bitte darf das entscheiden, ob es denn gelungen ist, dass ein(e) Spieler(in) seinen/ihren Charakter angemessen gespielt und dargestellt hat?
(allein bei dem Begriff "angemessen" neigt mein Kopfschon zum schütteln)

Wenn die Maßgabe "Tolkien-Elf" ist, darf das jeder entscheiden. Für sich. Ich bin noch nie auf die Idee gekommen und werde nie auf die Idee kommen, jemandem zu sagen, dass er seinen Charakter scheiße ausspielt. Ich werde auch keine Vorschriften machen, wie er seinen Charakter zu spielen hat, es sei denn, es widerspricht dem Gruppenvertrag.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 28.03.2013 | 19:58
auslagern bidde  :D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 28.03.2013 | 20:04
auslagern bidde  :D

Wir sind auf Seite 35, da ist Abschweifen doch nichts ungewöhnlich, aber Du hast recht, kehren wir zum Thema zurück.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Bad Horse am 28.03.2013 | 20:06
Ich finde das Thema auch ziemlich interessant, unabhängig von Splittermond. Das könnte man schon auslagern, aber ich bin grad zu träge, um die Posts selbst auseinanderzupfriemeln.

Ich mach mal einen neuen Thread auf. Hier ein Link (http://tanelorn.net/index.php/topic,83171.0.html).

Übrigens: Ich hab gehört, in Splittermond wachsen Elfen auf Bäumen. Stimmt das?  ;)

Ernsthafter: Wie "klischeehaft" sind Elfen, Zwerge etc. in Splittermond denn? Erfüllen sie alle gängigen Klischees, oder gibt es da auch Brüche?
(Nicht, dass ich etwas gegen Klischees hätte. Klischees sind im Rollenspiel sehr nützlich, weil dann jeder weiß, was er von einem Zwerg oder Elfen zu erwarten hat... aber ein paar Besonderheiten wären dann doch auch wieder schön. Halt im Rahmen des Klischees.  :))
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Holycleric5 am 28.03.2013 | 21:51
Ich hätte jetzt gesagt genau das ist ein Soziales Konfliktsystem. Vielleicht nicht so Detailiert aber ich finde eine geschickte Lösung vor allem auch um die oftmals vernachlässigte Willenskraft zu stärken. Für mich ist das ein weiterer Pluspunkt.  :d

Da stimme ich voll und ganz zu :D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 29.03.2013 | 05:32
Wolven gibt's nicht.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 29.03.2013 | 06:32
https://palladium-store.com/1001/product/471-Wolfen-Empire-Adventure-Sourcebook.html
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Samael am 29.03.2013 | 07:54
So hat es sich für mich auch eher angehört. Und wie ich die Macher mittlerweile einschätze ist es wohl auch so.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: rillenmanni am 29.03.2013 | 12:54
Aber ich find's trotzdem doof, dass ich in Splittermond keine Heldengruppe aus Gallertwürfeln und Riesenamöben haben darf, die dann nicht hauptsächlich generische Orks verkoppt!

Heiliger Schniedelwutz! Ja! Bei D&D und Pathfinder gibt es doch auch schon mindestens zwei Abenteuer, in denen man Goblins spielt (Reverse Dungeon und We be Goblins!), die allen anderen auf die Muppe geben. Eigtl wäre es mal geil, eine Monsterrunde zusammenzustellen. Ich zumindest wäre gern mal ein Gallertwürfel, der passgenau durch die Gänge flutscht!  ;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 29.03.2013 | 12:58
Tabellen für SGs etc. .
Ich hätte gerne eine Tabelle

Zitat
Bei einigen Skills (Magiekram und sowas) können vielleicht wirkliche Sonderregeln dazu kommen.

kann ich wenn es Sinn macht gut mit Leben.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 29.03.2013 | 14:03
Robbenbabys haben ihre Kulleraugen so viel genützt. :Ironie:

Dazu verweise ich auf die Indianerkriege, Indianischer Name für den Vater des Vaterlandes , Burner of Villages o.ä.

Cromwells Verhalten in Irland oder Glencoe

Erziehung auf Spartanisch bzw wie Clans bei Battletech...
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Callisto am 29.03.2013 | 15:19
Es gibt grad genug versuchte und durchgeführte Genozide in unserer Historie. Genug Beschreibungen von anderen Kulturen als "Untermenschen" etc. Ich wüsste nicht wieso das im RPG ein Hindernis darstellen würde.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Callisto am 29.03.2013 | 15:57
Vermutlich wurden die meisten derartigen Verbrechen nicht primär von gutmenschelnden Rollenspielgruppen begangen.

Die Orks müssen böse und verkommen genug rüberkommen, das sie auch noch die gutmütigste und sensibelste Rollenspielerin ohne Gewissensbisse abschlachten kann.

Bei Tolkien ist das ok, weil die Orks Diener des Erzbösen sind, bei D&D, weil sie eine chaotisch böse Gesinnung haben.


Also das ist zwar sehr Offtopic, aber die hielten sich alle für Gute Menschen, die die Welt vor Untermenschen retteten oder gar den Untermenschen durch Zerstörung ihrer Kultur retteten (Missionare und Indios, bspw).
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: YY am 29.03.2013 | 16:07
Also das ist zwar sehr Offtopic, aber die hielten sich alle für Gute Menschen, die die Welt vor Untermenschen retteten oder gar den Untermenschen durch Zerstörung ihrer Kultur retteten (Missionare und Indios, bspw).

Das schmeißt grad Spieler- und Charakterebene durcheinander  ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: rillenmanni am 29.03.2013 | 16:14
Es geht nicht darum, was trotz Kulleraugen so alles in der menschlichen Historie passiert ist. Es geht darum, was die zeitgenössischen Spieler ihre Charaktere trotz der Perspektivtrennung tun lassen wollen und was nicht.

Und das Wolfsbeispiel passt nicht, weil Tiere ohnehin einen anderen Stellenwert hatten/haben. Orks liegen als intelligent oder kultürlich definierte Lebewesen, die zugleich als "Monstren" klassifiziert werden sollen, in einer Grauzohne, deshalb werden sie hier überhaupt diskutiert.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Callisto am 29.03.2013 | 16:16
Ja, aber wenn die Spieler nicht erkennen können das Nazis auch nur Menschen sind ist das ihr Problem und nicht das, von den Spielentwicklern. Diese müssen ja nicht mal die dahinterstehende Orkkultur beschreiben, wer diese fehlende Rassenintegration als Kulturenproblem thematisieren will, kann sich die auch selbst ausdenken.

@Rillenmanni: Aber Vargen sind doch intelligente kulturschaffende Rivalen des Menschen in Lorakis, oder hab ich die falsch verstanden? Wesen mit Wolfsköpfen können auch durchaus als Monstren angesehen werden.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: rillenmanni am 29.03.2013 | 16:32
Mit dem Label "Monster" ist doch eigentlich alles gesagt - die sind per Definition nicht "sozialisierbar" oder wie man das sonst bezeichnen will.

Wenn das betreffende Viech nicht sowohl intelligent als auch nicht koexistenzfähig ist, brauche ich doch gar nichts anderes suchen als den Tierbegriff.

OK!
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Callisto am 29.03.2013 | 16:37
Ich versteh schon. Das ist wie die Heuchelei, als ich neulich die Kommentare unter einem Bild auf FB gelesen habe. Die Geschichte zu dem Bild besagte, das ein Chinese in China einen Vollen Laster auf dem Weg zum Schlachthof aufgehalten und die Tiere darinnen gekauft hat, um sie vor dem Schlachter zu retten. Waren natürlich Hunde. Dieselbe Aktion in D' zur Rettung von Schweinen würde sicher nicht so gut bei denselben Leuten ankommen, aber über die Chinesen motzen, weil sie Hunde als essbar ansehen. Es gibt für mich keinen Unterschied in der Abschlachtbarkeit oder Spielbarkeit zwischen Varg und Ork.

Die Welt ist immer so schwarzweiß, wie man sie sich malen will.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: rillenmanni am 29.03.2013 | 16:40
Ja, das stimmt schon, was Du sagst. Da wir aber ein Spiel spielen, bei dem alle sich wohlfühlen sollen, habe ich keine Probleme damit.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 29.03.2013 | 16:41
es bezog sich eher auf die potentielle Ähnlichkeit der Konzepte(Wolfen(in Palladium Fantasy sind sie wir und deshalb potentiell der effektivste Konkurrent und der beste Partner - Varge) und das die Gleichstellung Varge = Orks nicht zutreffender zu sein scheint als Menschen = Orks.
Bedenkt wo Tolkien seine Orks her hatte, kann man problemlos Menschen als Orks spielen.ja, es liest sich nach uneinheitlichen Sonderregeungen für so ziemlich alle Fertigkeiten.

Tja, hättest du mal direkt in ganzen Sätzen geschrieben...  8]
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 29.03.2013 | 19:02
Sag mal, rillenmanni, gehörst Du eigentlich auch zu den SM-Autoren, oder treibst Du Dich bloß im SM-Forum rum?

Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Deep_Flow am 29.03.2013 | 19:09
Noch treibt er sich da nur rum...   8]
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: rillenmanni am 29.03.2013 | 22:07
Genau, er treibt sich da nur rum. ... Ich habe tatsächlich mittelfristig gar keine Zeit, die SM-Leute zu unterstützen, da ich (noch immer) an einem (längst überfälligen) DSA-Abenteuer werkele. Daher begnüge ich mich in meiner Rolle als König der Narren mit aufheiternden Kommentaren im SM-Forum.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lord Verminaard am 29.03.2013 | 22:16
Dieses Akronym lässt mich doch immer wieder stutzen... Zufall oder Absicht? ;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: rillenmanni am 29.03.2013 | 22:26
(Hm, ob man SM schon als Akronym bezeichnen kann? Akronym ist ja nicht synonym zu "Abkürzung".)

Die SMufanten, wie ich die Verantwortlichen gern nenne, bauen auf Abnutzung: Irgendwann würden die Sadomaso-Witze schon enden. ;D Und "Splittermond" sei so hübsch, das müsse man nicht abkürzen. Bislang sieht es aber so aus, dass manche Personen lieber stürben, als SM zu schreiben, und sich daher alles nur Erdenkliche an Abkürzungen ausdenken. ;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Callisto am 29.03.2013 | 22:28
Seit ich SpliMo gelesen habe, nutze ich das auch. Die Macher und Fans sind daher Splimos.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: rillenmanni am 29.03.2013 | 22:34
"die Splimos" ist auch lustig, ja. :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Auribiel am 30.03.2013 | 01:56
Eigtl wäre es mal geil, eine Monsterrunde zusammenzustellen. Ich zumindest wäre gern mal ein Gallertwürfel, der passgenau durch die Gänge flutscht!  ;D

Und falls es nicht für das zusammenstellen der Monsterrunde reicht, vergnüg dich doch mal eine Runde mit www.yafgc.net (Yet another fantasy gamer comic), falls du das nicht sowieso schon kennst.

 :cheer: Go, Wolf*, go!  :cheer:


*bestaussehendster Dunkelelf ever!
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 30.03.2013 | 06:35
Für mich hat ein Viech auf zwei Beinen mit nem Wolfskopf das Label Monster, egal wie kulturschaffend oder spielbar die Art im Regelwerk dargestellt wird..
Unterschied zu dem zweibeinigen Viech mit Affenkopf?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 30.03.2013 | 06:55
Genau, er treibt sich da nur rum. ... Ich habe tatsächlich mittelfristig gar keine Zeit, die SM-Leute zu unterstützen, da ich (noch immer) an einem (längst überfälligen) DSA-Abenteuer werkele. Daher begnüge ich mich in meiner Rolle als König der Narren mit aufheiternden Kommentaren im SM-Forum.

Schade, wie ich finde. SM würde zu Dir passen.  ~;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Captain T am 30.03.2013 | 08:01
Unterschied zu dem zweibeinigen Viech mit Affenkopf?

Der Wolfskopf.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Callisto am 30.03.2013 | 08:16
Unterschied zu dem zweibeinigen Viech mit Affenkopf?
keinen
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Einzelgaenger am 30.03.2013 | 19:31
Huuu, dicker, fetter Thread, hab mal die ersten 10 Seiten gelesen, lade mal die Meinung ab:

Ich wünsche mir ein prächtiges, deutsches Fantasy RPG abseits vom abgekauten wie langweiligen D&D/ DSA.
Könnte Splittermond dieses Spiel sein?

Im Moment siehts überhaupt nicht danach aus:

Die Webpräsenz ist schlecht geplant worden.
Unmengen von schwachen Texten.
Reisst das irgendjemanden vom Hocker?
Viel weniger wäre viel mehr gewesen. Hier lässt das Team, völlig unnötig -im Teaser Zeitalter(!)- die Hosen runter.
In einem verlinkten Video findet der grinsende Herr Römer die Frage, was unterscheide Splittermond von anderen RPGs blabla usw, "fies" und laviert herum.

Hmmm.
Für mich siehts danach aus, dass das Projekt noch zu jung ist, mit Profillosigkeit als Zielvorgabe; "klassische Fantasy" mit "Mass Appeal".
Mit anderen Worten ...nichts besonderes?

Vielleicht wirds klasse, aber Vorfreude wäre zuviel verlangt.
Was am Ende dabei rauskommen wird, steht noch in den Sternen Mondsplittern.

Viel Glück.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Callisto am 30.03.2013 | 21:40
@Einzelgänger: Auf Seite 12 hat Quendan mal nen interessanten Post drüber verfasst.
http://tanelorn.net/index.php/topic,82566.msg1665469.html#msg1665469

Vllt löst der etwas Interresse aus.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 30.03.2013 | 23:45
keinen
dumm gefragt, was soll  dann die Aufregung/Kritik whatsoever

 
Natürlich können sich Varge verwandeln. Sie müssen nur Verwandlungsmagie lernen. :) Dann können sie sich ein menschliches Antlitz geben und wie im Roman in Vollmondnächten die Bestie geben und sich ansonsten als Musterknabe inszenieren. :)
Weraffenköpfe bzw Wermenschen?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Callisto am 30.03.2013 | 23:48
dumm gefragt, was soll  dann die Aufregung/Kritik whatsoever

Wer regt sich denn auf?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Auribiel am 30.03.2013 | 23:59
Natürlich können sich Varge verwandeln. Sie müssen nur Verwandlungsmagie lernen. :) Dann können sie sich ein menschliches Antlitz geben und wie im Roman in Vollmondnächten die Bestie geben und sich ansonsten als Musterknabe inszenieren. :)

Neee, das ist irgendwie nicht, was ich meinte... mir gefallen die Worgen bei WoW da einfach much better, vor allem auch die Story dahinter. ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Jens am 31.03.2013 | 09:10
Wer regt sich denn auf?
Ich glaube er verwechselt dein normales Gespamme mit emotionalem Investment ;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Thot am 31.03.2013 | 09:21
Callisto spammt nicht, sie schreibt nur viel.

Ich finde übrigens Schwarzweissmalerei auch eher öde.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: ausstechform am 31.03.2013 | 09:23
Gibt es schon Verhandlungen um den genialen AnguyX ins SadoMaso-Team zu holen?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 31.03.2013 | 09:33
Wer regt sich denn auf?
lesen hilft , ich konnte es nicht so ganz einordnen .

Warum merkst du an,  das Humanoide mit Wolsköpfen für dich Monster sind wenn Menschen edas auch sind?

Ehrlich finde ich die ganze Aufregung über Varge/Wolflinge/Werwölfe ziemlich hanebüchen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Galatea am 31.03.2013 | 11:30
Bei Warhammer40k werden SpaceMarines auch immer als SM bezeichnet und keiner stört sich dran...
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Thot am 31.03.2013 | 11:31
Da passt es allerdings auch.  8]
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Callisto am 31.03.2013 | 12:00
lesen hilft , ich konnte es nicht so ganz einordnen .

Warum merkst du an,  das Humanoide mit Wolsköpfen für dich Monster sind wenn Menschen edas auch sind?
weils mir nich um Vargen sondern um nicht gewùnschte rassische Integration der Orks geht. Jetzt macht Splimo das angeblich nicht weil DSA das später eingeführt hat. Ich hoffte irrtümlich man würde unabhängig entwickeln.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Feyamius am 31.03.2013 | 12:42
Gibt es schon Verhandlungen um den genialen AnguyX ins SadoMaso-Team zu holen?

Er will ja bald DSA den Rücken kehren ... hätte dann also Kapazitäten frei ... ;)

Nein, mal ernsthaft: Wie kann man denn beurteilen, ob er dafür geeignet wäre oder nicht? Was er bisher an DSA-Videos gezeigt hat, hat er doch immer klar gemacht, dass es krasse DSA-Anfänger-Standardkost ist. Davon kann man halten, was man will, aber ich glaube nicht, dass das schon sein gesamtes Repertoire war. ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: rillenmanni am 31.03.2013 | 14:25
weils mir nich um Vargen sondern um nicht gewùnschte rassische Integration der Orks geht. Jetzt macht Splimo das angeblich nicht weil DSA das später eingeführt hat. Ich hoffte irrtümlich man würde unabhängig entwickeln.
Das habe ich aber nicht geschrieben. Im SM-Forum tummeln sich viele DSA-Spieler. Die haben ihren Kontext, vor dem die Diskussion läuft.

"Ich hoffte irrtümlich" - das kann ich nicht ganz greifen. Aber es hört sich ohne weitere Unterfütterung ein wenig nach Gejammer zum Selbstzweck an.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Callisto am 31.03.2013 | 14:27
Mein Gedächtnis ist lückenhaft, daher weiß ich nicht mehr wer das geschrieben hat. Irrtümlich weil es einfach so scheint, als ob sie im Zuge ihres Zieles, anders als DSA sein zu wollen, andere Fehler als DSA machen. Aber das Spiel ist ja auch noch nicht fertig.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: rillenmanni am 31.03.2013 | 14:28
Schade, wie ich finde. SM würde zu Dir passen.  ~;D
Noch ist die Welt ja nicht untergegangen und voller Optionen. Aber derzeit ist das kein Thema.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: YY am 31.03.2013 | 16:40
Wenn sie sich so massiv von dem unterscheidet, was im Normalfall der Ork-Sicht entspricht, wäre ich für einen neuen Namen.

Orks haben doch ohnehin schon eine enorm große Bandbreite, was die Umsetzung in verschiedenen Settings angeht.
Da bewegt sich SpliMo eher mittendrin statt ganz am Rand.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Captain T am 31.03.2013 | 16:48
Ooooch. Immer noch die Ork-Debatte? Ich würde viel lieber was zu den Vargen hören.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Auribiel am 31.03.2013 | 16:55
Zitat
@SLF: Ja, aber sie schrieben ja, es sei eine eher hellgraue Welt. Eine reine Antagonistenrasse ohne weitere eigene Ziele/Kultur etc die nur zum Abschlachten da ist, gehört eher in eine schwarzweiße, denn in eine graue (oder wie ich es bevorzuge: farbenfrohe) Welt.

+1 ...und ich wollt doch die Nase hier aus dem Thread lassen. :D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: carthinius am 31.03.2013 | 17:14
Ooooch. Immer noch die Ork-Debatte? Ich würde viel lieber was zu den Vargen hören.
Ich auch. Ich hoffe ja, dass man sich da ausreichend bei Rackham hat inspirieren lassen.  ;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 31.03.2013 | 17:41
Aber ist es denn gleich ein Fehler, Orks als widerliche, familien- oder kindheitsbefreite Wesen darzustellen, die auf der Seite des Chaos stehen und ganz ohne Grautöne niedergemackelt werden können?
Ja, Chaos I= BÖSE!TÖTEN!

und btw Insektoiden sind spielbar, egal was verschieden Ex DSA Redakteure und Autoren sagen.

Joa, das ist aber auch keine bessere Einstellung als die andere, die Orks zum bloßen Monster macht. Der gemeine Tolkien-Ork bspw ist auch nichts anderes als Kanonenfutter und widerliches Etwas.
und ein tragisches Opfer Melkors, verdorben, wohl mit Dämonen eingekreuzt und gezüchtet aus Elb, Mensch und wohl auch Zwerg.
Dennoch kämpften Orks wohl auch mit den Valar gegen Melkor
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Cagliostro am 31.03.2013 | 18:32
Und wenn ja, wieso nennt man sie dann noch Orks, wenn sie sich so fundamental von der übrigen Ork-Darstellung unterscheidet? Wenn sie sich so massiv von dem unterscheidet, was im Normalfall der Ork-Sicht entspricht, wäre ich für einen neuen Namen. Zorg zum Beispiel.  >;D

Häh?

Also, von meiner Ork-Sicht unterscheiden sich die SpliMo-Orks nicht fundamental ;)

Ich finde es ehrlich gesagt sogar ungewöhnlich, dass man sich heutzutage mal wieder traut, Orcs nicht als missverstandene Kultur darzustellen.

Ich auch. Und gut ;)

Das RPG heute auch so verkopft sein muss ... kein Wunder, dass ich nostalgisch werde, wenn ich an die RPG-Runden als Jugendlicher denken. Mit Freunden treffen, Süßigkeiten fressen, Cola (später Bier) trinken, Orks schnetzeln, Spaß haben

Heute muss man sich schon entschuldigen, wenn man Konflikte nicht gewaltfrei löst ;)

Oder bei Cthulhu z.B. - oh Schreck - einen Rassisten spielt oder - oh Weh - einen Frauenfeind ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 31.03.2013 | 18:59
Naja, können wir uns darauf einigen, dass es eine Schwarz/Weiß-Komponente in einer Welt ist, die ansonsten vielleicht eventuell mal wieder das handelsübliche Einheitsgrau* enthält?  ;D

Komisch, gerade bei DSA wurde und wird gemeckert, das sie eben nicht grau sondern schwarz-weiß ist. Ich finde übrigens graue Welten viel sympathischer und spannender als schwarz-weiße.

Deshalb mag ich Westeros lieber als Mittelerde, auch wenn ich Tolkien gelesen habe und ihn schätze.

Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Glühbirne am 31.03.2013 | 19:18
Ich finde Aventurien hat eine angemessene Menge Grautöne. Die könnten manchmal besser verteilt werden, um das Schwarz und Weiß das es auch gibt besser zur Geltung zu bringen. Überhaupt: Aventurien ist eher bunt :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Thandbar am 31.03.2013 | 19:18
Es kann doch auch beides gleichzeitig in einer Welt existieren, also grau und schwarz-weiß. Es kann Rassen geben, die einfach nur "anders" sind, aber letztlich so ähnlich wie wir ticken, dass sie eine spielbare Fraktion abgeben, während irgendwo anders, in einem alienhaften Teil der Welt, Wesen hausen, mit denen man schlicht nicht verhandeln kann und die man ebenso wenig integrieren kann wie das Jung'sche "das Andere".

"Splittermond" finde ich als Projekt sehr nett. Vor allem gefallen mir die poetischen Bezeichnungen für Namen und Orte.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 31.03.2013 | 19:45
und btw Insektoiden sind spielbar, egal was verschieden Ex DSA Redakteure und Autoren sagen.

Quatsch Shadowrun

 >;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Captain T am 31.03.2013 | 22:11
Ich auch. Ich hoffe ja, dass man sich da ausreichend bei Rackham hat inspirieren lassen.  ;D

Rackham? Erzähl mir mehr :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 1.04.2013 | 06:58
Es kann doch auch beides gleichzeitig in einer Welt existieren, also grau und schwarz-weiß. Es kann Rassen geben, die einfach nur "anders" sind, aber letztlich so ähnlich wie wir ticken, dass sie eine spielbare Fraktion abgeben, während irgendwo anders, in einem alienhaften Teil der Welt, Wesen hausen, mit denen man schlicht nicht verhandeln kann und die man ebenso wenig integrieren kann wie das Jung'sche "das Andere".

Ja, genau das.

Ich finde es seltsam, dass sich zum Beispiel gerade Aventurien alle Mühe gibt, so grau wie möglich zu sein, dass man auf Schwarz-Weiß-Welten wie Warhammer Fantasy schon fast runterschauen kann. Dabei spielt sich Aventurien über weite Strecken viel schwarz-weißer, "helden"-hafter als zum Beispiel Warhammer, das viel mehr auf moralische Zwickmühlen ausgelegt ist. Ob sich eine Welt grau anfühlt oder nicht, hat denke ich gar nicht so viel damit zu tun, ob Orks von der Settingsatzung her gefüttert oder gemetztelt werden müssen.

 
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: ausstechform am 1.04.2013 | 11:19
Schwarz-Weiß-Welten wie Warhammer Fantasy

Wo ist den Warhammer Schwarz-Weiß?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Samael am 1.04.2013 | 11:23
Dass eine Rasse reiner Antagonist ist ist keine Ausrede für schlechte Beschreibung -

Und du weisst, dass das in SpM so sein wird weil...?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Galatea am 1.04.2013 | 11:26
Und du weisst, dass das in SpM so sein wird weil...?
Das weiß ich nicht, weil das Spiel noch garnicht draußen ist ::)
Das war ein allgemeines Statement, da einige Diskussionsbeiträge recht stark in diese Richtung tendierten.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 1.04.2013 | 11:33
Das weiß ich nicht, weil das Spiel noch garnicht draußen ist ::)
Das war ein allgemeines Statement, da einige Diskussionsbeiträge recht stark in diese Richtung tendierten.

Es kommt halt enorm rüber dass Du und einige andere Leute jeden Strohhalm zum Schlechtreden ergreifen. Mal so als feedback.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 1.04.2013 | 11:37
Wo ist den Warhammer Schwarz-Weiß?

Stimmt, jetzt wo Du es sagst! Warhammer war ja gar nicht das Spiel mit dem krassen Chaos-Ordnung-Antagonismus, wo die Chaosmächte die Vernichtung der Welt anstreben und die unchaotische Welt jedes Mittel einsetzt, um sich dagegen zu erwehren.

 ::)

Konzepte wie "diese Rasse ist BÖSE, ist halt so" sind schlicht veraltet.
Selbst wenn eine Rasse böse ist kann sie Kultur und Beweggründe besitzen. Dass eine Rasse reiner Antagonist ist ist keine Ausrede für schlechte Beschreibung - über Starship Troopers Bugs beispielsweise gibt es ganze Bücher voller Hintergrundmaterial, in denen der Aufbau der Arachnidengesellschaft, die Art ihrer Kriegsführung und ihre Motivationen für ihre Handlungen ausreichend gut beschrieben sind, um sie in einem größer angelegten Strategie-RPG (auf Volksbasis, nicht Charakterbasis) problemlos als Spielervolk einzubringen.
Auch eine Antagonistenrasse braucht so etwas um glaubwürdige NSCs darstellen zu können, besonders als Gegner in längerer Kampagnen.

Falls das als Antwort auf meinen vorangegangenen Post gemeint war: Das widerspricht sich doch überhaupt nicht.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Elwin am 1.04.2013 | 11:39
Wir haben uns die Kritik am Rassen-Setup zu Herzen genommen und disponieren für den Schnellstarter noch einmal um.
Deine Spielerrasse für Splittermond (http://splittermond.de/eine-neue-rasse-braucht-das-spiel/).

Von daher wären wir natürlich sehr dankbar, wenn auch hier aus dem Forum ein paar Leute teilnehmen würden.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Fëanor am 1.04.2013 | 11:42
Nice try, Elwin  ;D

Aber nach dem hier...

Zitat
Schweren Herzens haben wir daher eine Entscheidung getroffen: Wir werden die Menschen als Spielerrasse herausschreiben und durch eine andere Rasse ersetzen. Und dafür setzen wir auf die Macht der Community, auf einen Wettbewerb: Deine Spielerrasse bei Splittermond!

...ist es als April-Scherz entlarvt  ~;D

Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 1.04.2013 | 11:44
Wir haben uns die Kritik am Rassen-Setup zu Herzen genommen und disponieren für den Schnellstarter noch einmal um.
Deine Spielerrasse für Splittermond (http://splittermond.de/eine-neue-rasse-braucht-das-spiel/).

Von daher wären wir natürlich sehr dankbar, wenn auch hier aus dem Forum ein paar Leute teilnehmen würden.

Ich will Menschen!  ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 1.04.2013 | 11:48
Menschen gibt's doch bei DSA!!!!!11111111
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 1.04.2013 | 11:49
Ach verflixt... ich Idiot  >:(
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 1.04.2013 | 12:01
Menschen gibt's doch bei DSA!!!!!11111111

Und überhaupt ist das sowas von veraltet und geklaut - fast jedes Rollenspielsystem hat welche. Zum Gähnen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 1.04.2013 | 12:06
Und überhaupt ist das sowas von veraltet und geklaut - fast jedes Rollenspielsystem hat welche. Zum Gähnen.

Jetzt sag bloß, Du nutzt auch noch Würfel  8]
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Crimson King am 1.04.2013 | 12:13
Stimmt, jetzt wo Du es sagst! Warhammer war ja gar nicht das Spiel mit dem krassen Chaos-Ordnung-Antagonismus, wo die Chaosmächte die Vernichtung der Welt anstreben und die unchaotische Welt jedes Mittel einsetzt, um sich dagegen zu erwehren.

Ich nehme DSA mit seinem 12-Götter gegen den Namenlosen/Borbarad/whatever-Konzept auch deutlich schwarzweißer wahr als Warhammer. Dort wird Feuer mit Feuer bekämpft. Dass es einen übergeordneten Konflikt gibt und die antagonistischen Kräfte alles andere als friedfertig sind (meines Wissens gab es aber auch Chaosgötter, die nicht nur auf Tod und Zerstörung aus waren), heißt nicht, dass die Seite, auf der die Spieler üblicherweise stehen, gut ist.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: ausstechform am 1.04.2013 | 12:30
Stimmt, jetzt wo Du es sagst! Warhammer war ja gar nicht das Spiel mit dem krassen Chaos-Ordnung-Antagonismus, wo die Chaosmächte die Vernichtung der Welt anstreben und die unchaotische Welt jedes Mittel einsetzt, um sich dagegen zu erwehren.

Na da konnte ich dich ja noch rechtzeitig belehren bevor du dich mit überheblichem Sarkasmus total zum Affen machst. Gut, dass es mich gibt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 1.04.2013 | 12:35
Jetzt sag bloß, Du nutzt auch noch Würfel  8]

Stimmt, das kommt auch noch dazu - Systeme mit Würfeln gibt's ja auch schon jede Menge. Wie uninnovativ von Splittermond... :D

Zitat
Stimmt, jetzt wo Du es sagst! Warhammer war ja gar nicht das Spiel mit dem krassen Chaos-Ordnung-Antagonismus, wo die Chaosmächte die Vernichtung der Welt anstreben und die unchaotische Welt jedes Mittel einsetzt, um sich dagegen zu erwehren.

Und diejenigen, die jedes Mittel einsetzen, um sich zu wehren, sind gut? Dann habe ich den Hintergrund bisher immer falsch verstanden. Ich habe noch nie einen guten Charakter in Warhammer erlebt. Nur graue Charaktere, die sich gegen schwarze Charaktere wehren.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Waldviech am 1.04.2013 | 12:49
Zitat
Stimmt, jetzt wo Du es sagst! Warhammer war ja gar nicht das Spiel mit dem krassen Chaos-Ordnung-Antagonismus, wo die Chaosmächte die Vernichtung der Welt anstreben und die unchaotische Welt jedes Mittel einsetzt, um sich dagegen zu erwehren.
Ja, allerdings wird dabei gerne mal übersehen, dass ein Sieg der Mächte der Ordnung mindestens genauso hässlich wäre wie ein Sieg des Chaos. Das würde nämlich für totale Stasis sorgen :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 1.04.2013 | 12:58
Zitat
Nur eine bleibt unser Sorgenkind: der Mensch. Für den interessiert sich in über 3.000 Forenpostings kein einziger User.

Ich hab an dieser Stelle übrigens gut gelacht! ;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lord Verminaard am 1.04.2013 | 13:45
Ich denke, ich werde mich an dem Wettbewerb beteiligen. Mein Vorschlag wird eine Mischung aus Ewoks und Glücksbärchis. Aber mit sexy Weibchen. :d
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Callisto am 1.04.2013 | 15:27
Zu den Mondpfaden wurden bspw von Boba und Lord Verminaard interessante Ideen gepostet. Ich hatte mich allerdings schon über verschwendetes Potential beschwert. Mal sehen wie es am Ende aussehen wird. Ich denke an den Mondpfaden und auch an den Splittern wird sich entscheiden, ob sie das Potential voll ausschöpfen oder im Mittelmaß versinken, weil ihnen der Mut fehlt, das Potential voll auszunutzen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: sangeet am 1.04.2013 | 16:38
Zitat
Eine richtig konsistente magische Welt ist schwer zu konstruieren, selbst Earthdawn ist daran gescheitert.

Inwiefern ? 3 Editionen, Tausende begeisterte Spieler ? Was ist daran Scheitern, ich finde die Magie in Earthdawn weitestgehend konsistent und Logisch. (Ok, über den Essen Herbei Zaubern Spruch
habe ich mich ein wenig Ausgelassen, aber sonst ?) Was ist falsch an "City in a bottle" oder "Army of Undeath" ?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 1.04.2013 | 17:22
Midgard war stets zu staubig ohne einen Funken Innovation. (Der Wiki-Eintrag kündet stolz vom ersten RPG mit Ausdauer-Punkten)

Made my day... (http://www.greensmilies.com/smile/smiley_emoticons_charly_rofl.gif)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Callisto am 1.04.2013 | 17:41
Made my day... (http://www.greensmilies.com/smile/smiley_emoticons_charly_rofl.gif)

Naja... Midgard ist schon innovativ - für die Zeit der Entstehung. Das ist halt heute schon eine Weile vorbei.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Einzelgaenger am 1.04.2013 | 17:45
Inwiefern ? 3 Editionen, Tausende begeisterte Spieler ? Was ist daran Scheitern, ich finde die Magie in Earthdawn weitestgehend konsistent und Logisch. (Ok, über den Essen Herbei Zaubern Spruch
habe ich mich ein wenig Ausgelassen, aber sonst ?) Was ist falsch an "City in a bottle" oder "Army of Undeath" ?
Das würde den Rahmen sprengen, deswegen nur kurz angerissen:

wie in vielen Spielen haben die nächsten Editionen fast nichts wesentliches geändert.
Tausende Spieler, sogar viel mehr, haben auch DSA und D&D, und speziell D&D hat fast nur grotesk kindische Welten.
Von den Regeln mal abgesehen (und das ist ne Baustelle für sich), ist für mich der Earthdawn Hintergrund voller riesiger, dicker Löcher.

Grundsätzlich habe ich nichts gegen Earthdawn, es war lange mein Lieblings RPG.
Es ist eben nur nichts für mich, wenn ich das Gefühl habe, ich muss die Arbeit der Weltenbauer erledigen, die sich vor allem -wiederum wie in D&D- lieber mit magischem Kampf-Tand beschäftigten als damit, wie so eine Welt eigentlich funktionieren würde.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 1.04.2013 | 17:47
Naja... Midgard ist schon innovativ - für die Zeit der Entstehung. Das ist halt heute schon eine Weile vorbei.

Ich weiß. Ich habe Midgard in den 80er Jahren gespielt, als es im Vergleich zur Konkurrenz (DSA, D&D) noch ein echter Fortschritt war. Dann habe ich 20 Jahre lang nichts mehr damit zu tun gehabt, bis ich mir im Jahre 2007 die aktuelle 4er-Version geholt habe. Und feststellen durfte, dass sich kaum was geändert hatte (nicht mal die maximale Erfolgswahrscheinlichkeit von 30% auf Wahrnehmung ;)). Es war gewissermaßen wie die Rückkehr in die eigene Schule - ein paar Wände neu gestrichen, aber alles andere erkennt man sofort wieder... :D

(Okay, okay, das hier ist nicht der Midgard-Blubberlästerthread, also gehe ich bereitwillig :btt:)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Elwin am 2.04.2013 | 11:01
Nur der Vollständigkeit halber. Die Meldung von gestern mit dem Austausch der Spielerrasse Mensch war natürlich nur ein Aprilscherz. Aber es kamen einige interessante Vorschläge, etwa Dackelmenschen, die die Menschen unterjocht haben und an Leinen durch die Welt führen. Oder plüschige Wombats, Steine oder Pflanzenfasern. Da merkt man erst, wie langweilig ein Mensch ist! :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 2.04.2013 | 11:02
Wenn Myranor Ottermenschen hat, sind Dackelmenschen nun nich soweit hergeholt. Pro mehr Tiermenschen!  ;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 2.04.2013 | 11:09
Wenn Myranor Ottermenschen hat, sind Dackelmenschen nun nich soweit hergeholt. Pro mehr Tiermenschen!  ;D

Warum kommt mir Brehms Tierleben von 1829 in den Sinn?
Wir brauchen dringend wieder eine Lesung auf dem Wintertreffen.
Ich sage nur: "Der teutsche Dackel!" und der Pudel erst...
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Selganor am 2.04.2013 | 11:32
Midgard war stets zu staubig ohne einen Funken Innovation. (Der Wiki-Eintrag kündet stolz vom ersten RPG mit Ausdauer-Punkten)
Und selbst die Info stimmt bestenfalls fuer deutsche Rollespiele, Champions (die erste "Inkarnation" des Hero System) hatte 1981 schon Body (fuer Wunden), Stun (fuer Betaeubungsschaden) und Endurance (fuer Erschoepfung) als "Schadensrezeptoren" ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 2.04.2013 | 11:38
Warum kommt mir Brehms Tierleben von 1829 in den Sinn?
Wir brauchen dringend wieder eine Lesung auf dem Wintertreffen.
Ich sage nur: "Der teutsche Dackel!" und der Pudel erst...


Du kennst die Illustrationen aus dem Myranor-GRW nicht, scheint mir.  >;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 2.04.2013 | 11:39
Du kennst die Illustrationen aus dem Myranor-GRW nicht, scheint mir.  >;D
Lies das, und suche nach Dackel:
Brehms Tierleben (http://www.zeno.org/Naturwissenschaften/M/Brehm,+Alfred/Brehms+Thierleben)


(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 2.04.2013 | 11:45
Sag' mir nicht, was ich tun soll!  ~;P
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 2.04.2013 | 12:52
Und selbst die Info stimmt bestenfalls fuer deutsche Rollespiele, Champions (die erste "Inkarnation" des Hero System) hatte 1981 schon Body (fuer Wunden), Stun (fuer Betaeubungsschaden) und Endurance (fuer Erschoepfung) als "Schadensrezeptoren" ;)

Sei dir da nicht so sicher, denn Midgard 1 basierte auf dem älteren Abenteuer in Magira und erschien mit Ausdauerpunkten am 18.09.1981

http://www.tally-ho.de/magira/Abenteuerrunde.htm
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Thandbar am 2.04.2013 | 14:05
Da das Thema Warhammer vs DSA schon einigermaßen vorbeigezogen ist, packe ich meine 2 Cent dazu in einen

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Auribiel am 2.04.2013 | 15:20
Mondpfade.
Wenn das gut gemacht wird, wärs Grund zum Jubel. Kenne nämlich keine Spiel, in dem solch eine Element glaubwürdig in die Spielwelt integriert wurde.

Nunja, bei WoD: Werwolf fand ich sie schon sehr gut integriert, auch wenn sich die Beschränkung auf eine kleine Gruppe von "Personen" ergab, da der Großteil der Erdbewohner nichts davon wusste. Reichte trotzdem für Werwolf-Truppenverlegungen in den Amazonas usw.  >;D

Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: sangeet am 2.04.2013 | 20:42
Das würde den Rahmen sprengen, deswegen nur kurz angerissen:

wie in vielen Spielen haben die nächsten Editionen fast nichts wesentliches geändert.
Tausende Spieler, sogar viel mehr, haben auch DSA und D&D, und speziell D&D hat fast nur grotesk kindische Welten.
Von den Regeln mal abgesehen (und das ist ne Baustelle für sich), ist für mich der Earthdawn Hintergrund voller riesiger, dicker Löcher.

Grundsätzlich habe ich nichts gegen Earthdawn, es war lange mein Lieblings RPG.
Es ist eben nur nichts für mich, wenn ich das Gefühl habe, ich muss die Arbeit der Weltenbauer erledigen, die sich vor allem -wiederum wie in D&D- lieber mit magischem Kampf-Tand beschäftigten als damit, wie so eine Welt eigentlich funktionieren würde.


Hmm, da Frage ich mich Ernsthaft, ob Du mal "Cara Fahd, oder Serpent River, Throal Kingdom oder Kratas " gelesen hast, atmosphärisch das Dichteste was es gibt. Magischer Kampf Tand gibt es in solchen Büchern nur Wenig, in Kratas z.b. 4 Seiten über Gifte /Fallen, und 4 Seiten über neue Talente. 280 Seiten, nur Fluff über die Bewohner. Ich finde ED ziemlich erwachsen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: carthinius am 2.04.2013 | 20:44
Rackham? Erzähl mir mehr :)
Rackham war eine französische Spielefirma, die sich vor allem mit dem Tabletop Confrontation hervorgetan hat (und die Minis waren wirklich größtenteils erste Sahne). In der Welt Aarklash, in der dieses Spiel angesiedelt ist, gibt es drei große "Machtblöcke", unter denen die verschiedenen Völker und Spezies in Allianzen zusammengeschlossen waren: Light, Darkness und Destiny.
Bezeichnenderweise besitzt offenbar immer noch die Firma Rackham die geschützte Bezeichnung "Wolfen" für anthropomorphe Wolfswesen. Bei Confrontation (und daher auch bei Cadwallon, dem Rollenspiel in der gleichnamigen Stadt in der Welt Aaarklash) sind die Wolfen genau dies: Aufrecht gehende Wolfsmenschen, Rudeltiere, die perfekten Jäger. Trotzdem haben sie genug Kniffe, um besonders zu sein, auch bei den Miniaturen gab es da einige feine Ideen. Zum Beispiel das Mitglied des Clans "Howling Pack" Lykaï the Freed, ein Wolfen, der ein grandioser Gewehrschütze ist (die Mini ist optisch schon ziemlich ansprechend; man will sich gar nicht vorstellen, wie groß ein Gewehr sein muss, das für ein 2,50 Meter großes Wolfswesen geeignet ist...). Es gibt zwei verschiedene Fraktionen der Wolfen: Die Children of Yllia, der Mondgöttin, die der neutralen Macht Destiny zugeordnet sind, und die Devourer of Vile-Tis, Anhänger eines gefallenen Gottes, die die Götter selbst vernichten wollen, um deren Einfluss auf alle Wesen endgültig zu beenden; die Devourer wechseln daher auch im Laufe der Geschichtsschreibung von der neutralen Macht Destiny zur Darkness.
Ich habe bei einer kurzen Suche leider nicht viel Ergiebiges im Netz über die weiteren Hintergründe finden können - das Ende Rackhams hat wohl langsam Spuren hinterlassen. Aber die Splittermond-Konzeption mit den verschiedenen "Stämmen" spricht schonmal sehr dafür, dass man sich auch hier kräftig beim Motiv des "Edlen Wilden" und der "nicht gezähmten Bestie" bedient. Und ganz im Ernst glaube ich, dass so bei den Wolfen eigentlich alles aufgefüllt wird, was manche bei den Orks zu vermissen glauben.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Captain T am 2.04.2013 | 22:39
Ahhja. Die Funktion in der (Rollenspiel-)Gruppe könnte durchaus die gleiche sein. Allerdings scheint das Spektrum der abgedeckten Kulturen doch weiter zu gehen, wenn man von in menschliche Kulturen integrierte Vargen (Vaigarr) liest.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Einzelgaenger am 3.04.2013 | 12:15
Hmm, da Frage ich mich Ernsthaft, ob Du mal "Cara Fahd, oder Serpent River, Throal Kingdom oder Kratas " gelesen hast, atmosphärisch das Dichteste was es gibt. Magischer Kampf Tand gibt es in solchen Büchern nur Wenig, in Kratas z.b. 4 Seiten über Gifte /Fallen, und 4 Seiten über neue Talente. 280 Seiten, nur Fluff über die Bewohner. Ich finde ED ziemlich erwachsen.
ED ist ja auch relativ erwachsen. Mein Seitenhieb ging doch Richtung D&D .

Gifte, Serpent River usw, alles schön und gut (unsere Gruppe besass eigentlich alle Schinken).
Allerdings habe ich ein Fluff-Problem, wenn es die allgegenwärtige Magie betrifft.
Das kam nicht plötzlich, im Grunde fiel es mir peu a peu durch Con-Besuche auf.
Jede Gruppe und wirklich jeder spielte Barsaive bzw die pre-Antike komplett anders. Es gab kaum einen gemeinsamen Nenner.
Manche Szenarien waren geradezu bizarr - und für meinen Teil denke ich, es lag an der nicht vorhandenen Konsistenz der Welt.

Ein kleines Beispiel: im FLuff werden (ich glaube an zwei Stellen) schon mal "Bauernadepten" erwähnt.
Gäbe es die, müsste man das recht umfangreich erklären und erweitern.
Gibts auch Arzt & Ammenadepten? Warum eigentlich nicht?
Adelsadepten? Bettleradepten? Hurenadeptinnen? Hamsteradepten? Deppenadeppten?

Die Bücher schweigen und schreiben lieber über "Adventury Kram", Gifte hier, Fallen da - gähn.

Sorry, bin jetzt wirklich  :btt:
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: sangeet am 3.04.2013 | 12:53
Billiger Trollversuch ! Ich habe alle Regelwerke, nirgends gibt es die Bauern Adepten.

Das Spielwelten unterschiedlich interpretiert werden können, ist meiner Meinung nach ein grosser Vorteil. Vermutlich mag ich DSA deswegen auch nicht, weil es das "Offzielle Aventurien" gibt, von dem ja keiner Abweichen soll. KETZER !!!

Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: sangeet am 3.04.2013 | 14:03
Naja, was soll der Hype denn dann ? Worüber diskutiert man denn, wenn nichts auf dem Tisch liegt ? Ein Reiner "Werbungs Thread ?"
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Glühbirne am 3.04.2013 | 14:05
Es gibt einige Infos im Splittermondforum, einiges hier im Thread und die unter Nerds üblichen Ideen, Spekulationen, Vorschussbegeisterung, Interesse. Gejammer und Gegengejammer
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 3.04.2013 | 14:24
Soll es geben, aber leider eine geschlossene Beta...

Wieso geschlossen?
Auf Cons werden doch jetzt schon Runden angeboten?!
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Glühbirne am 3.04.2013 | 14:30
Wieso geschlossen?
Auf Cons werden doch jetzt schon Runden angeboten?!

Das war die Aussage eines Teammitgliedes hier im thread. irgendwo Seite 2-4?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 3.04.2013 | 15:23
Unter einem geschlossenen Betatest verstehe ich eher, dass man die Regeln nur an ein paar auserwählte verteilt und testspielen lässt. Vielleicht rührt daher das Missverständnis?

So habe ich eine "geschlossene" Beta bisher auch verstanden.
Die SplitterMondler machen also entweder eine offene oder "halboffene". :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Glühbirne am 3.04.2013 | 15:33
Positiv überrascht.  :o
Unter einem geschlossenen Betatest verstehe ich eher, dass man die Regeln nur an ein paar auserwählte verteilt und testspielen lässt. Vielleicht rührt daher das Missverständnis?

Dito!
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 3.04.2013 | 23:38
Wieso geschlossen?
Auf Cons werden doch jetzt schon Runden angeboten?!
weil offen wäre es, könnte man es downloaden und selbst testen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 3.04.2013 | 23:43
weil offen wäre es, könnte man es downloaden und selbst testen.

Thx, Cpt. Obvious.
Eine geschlossene Beta ist es allerdings auch nicht, da würde Dir jeder Software-Entwickler widersprechen.

Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Taschenschieber am 3.04.2013 | 23:52
Was lernen wir daraus? Pen&Paper-RPGs sind keine Software!

 :btt:
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 4.04.2013 | 09:25
Ich lerne daraus, dass man sich auch zehn Posts lang über einen Begriff aufregen kann, der gerade eindeutig geklärt wurde.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Nachtfrost am 4.04.2013 | 09:50
Du bist noch nicht lange dabei hier, oder?  ;D

Edit:
 :btt:: Es freut mich, dass der Trend zum öffentlichen Beta-Testen bei neuen (kommerziellen) Systemen Deutschland erreicht hat. Bin schon gespannt wann es denn losgeht.

Auf der RPC werden doch mit Sicherheit auch Splimo-Autoren-Runden angeboten? Autoren habt ihr ja genug.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 4.04.2013 | 11:42
Thx, Cpt. Obvious.
bitte gern geschehen, hatte einfach zu früh auf Posten gedrückt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 4.04.2013 | 12:53
Auf der RPC werden doch mit Sicherheit auch Splimo-Autoren-Runden angeboten? Autoren habt ihr ja genug.

Aye, da werden ein paar da sein und auch Runden anbieten. :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 5.04.2013 | 11:36
Und du meinst nicht, das du das auch erst mal abwarten kannst ehe du das Spiel aufgrund der Fans schlecht redest ?


Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 5.04.2013 | 11:44
Immerhin weiß er schon, wie DSA5 werden wird.  :loll:
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 5.04.2013 | 12:32
Genauer gesagt ist es sogar das, wahl zahlreiche Leute gerade hier im Forum von DSA5 fordern.

Und mit Zusatzbüchern ist es im Grunde genau das, was DnD seit 40 Jahre erfolgreich macht.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 5.04.2013 | 12:33
Und mit Zusatzbüchern ist es im Grunde genau das, was DnD seit 40 Jahre erfolgreich macht. verbockt.

ich habe mir erlaubt, Dich zu korrigieren ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Galatea am 5.04.2013 | 13:04
Und mit Zusatzbüchern ist es im Grunde genau das, was DnD seit 40 Jahre erfolgreich macht.
D&D macht exakt das nicht. D&D haut mit jedem Buch einen weiteren Batzen Regeln in die Welt, was das ganze System zu einem völlig unübersichtlichen Flickenteppich macht - und in vielen Fällen sind diese Erweiterung was das Balancing angeht auch völlig für den Arsch, weil sich über die Zeit soviele Monsterkombos und Absurditäten ausbilden, die aufgrund der Unübersichtlichkeit des Gesamtwerks auch unmöglich alle auszumerzen sind.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 5.04.2013 | 13:13
D&D macht exakt das nicht. D&D haut mit jedem Buch einen weiteren Batzen Regeln in die Welt, was das ganze System zu einem völlig unübersichtlichen Flickenteppich macht - und in vielen Fällen sind diese Erweiterung was das Balancing angeht auch völlig für den Arsch, weil sich über die Zeit soviele Monsterkombos und Absurditäten ausbilden, die aufgrund der Unübersichtlichkeit des Gesamtwerks auch unmöglich alle auszumerzen sind.

Danke für die ausführliche Fassung meiner bescheidenen Meinung ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 5.04.2013 | 13:16
Mit erfolgreich meine ich kommerziell erfolgreich, nicht das sie es gut machen (dazu kenne ich mich zu wenig aus).

Ich finde es nur immer ein  wenig belustigend, wenn man das dann DSA vorwirft anderen aber nicht.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: KChronist am 5.04.2013 | 13:18
Das Problem ist, dass viele Rollenspiele das ganze genau falsch herum angehen - das System wird so konstruiert, dass man von den "Expertenregeln" als Standardfall ausgeht und so ein System baut, dass sich auf Wunsch reduzieren lässt.
Das ist aber exakt die FALSCHE Herangehensweise.
Man muss zuerst ein Basissystem schaffen, das komplett autark funktioniert - danach kann man sich an das Design der Zusatzmodule machen.

+1

mag ja auch das klassische Boxenformat. mehr spiel, weniger buch.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Ludovico am 5.04.2013 | 14:15
Und du meinst nicht, das du das auch erst mal abwarten kannst ehe du das Spiel aufgrund der Fans schlecht redest ?

Das war kein Schlechtreden, sondern die einfache Feststellung, dass der ueberwiegende Teil der Fanbase Vorlieben hat, die konfliktaer zu meinen Vorlieben sind. Da die Autoren sicher auch kommerziell erfolgreich sein wollen, ist es sicher nicht in ihrem Interesse diesen Teil der Fans zu ignorieren.

Was DSA 5 angeht -》Tippfehler

Edit:Was Expertenregeln angeht, so finde ich allein schon die Bezeichnung herabwuerdigend.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 5.04.2013 | 14:46
Nee, bei DSA mag das so sein (keine Ahnung), bei anderen Spielen hast du da eine gute Entscheidung. Die WoD mit ihrem Social Combat ist ein gutes Beispiel dafür.

Ich finde übrigens auch, dass es D&D nicht so schlecht macht wie oft behauptet (Pathfinder noch einen Tacken besser). Beide Spiele kann man problemlos über Jahre hinweg nur mit den Grundbüchern spielen, aber wer mehr will, findet auch den benannten Flickenteppich für jeden Scheiß. Dass es auch noch besser geht, steht aber außer Frage.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 5.04.2013 | 15:01
Mit DnD ist das nebenbei bemerkt nicht zu vergleichen. DnD hat bis dato kein modulares Konzept. Die bringen einfach pro Splatbook noch mehr Crunch raus, weil sie gemerkt haben, dass die Spieler voll drauf abfahren.

Das Vergleiche ein modulares Konzept nicht mit DnD, sondern DSA4 mit DnD  >;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: ausstechform am 6.04.2013 | 23:46
Quasi wie bei DSA?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Praion am 7.04.2013 | 00:29
Vor  allem in Fantasy
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 7.04.2013 | 10:06
Es wurden ja aber Asiaten und Europäer mit Kulturen verglichen, nicht mit >rassen. Und das ist halt auch Blödsinn. Wobei ich generell anderer Meinung bin als du.

Das Beispiel war auf die Schnelle in der Bahn ins Smartphone gehackt - war vielleicht nicht der beste Verlgeich, das haben wir ja jetzt gecheckt.  ::)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Captain T am 7.04.2013 | 10:52
Ja, stimmt. Ich erinnere mich auch an die denkwürdige Szene, in der ich beschrieben habe, wie der Kneipenwirt unserem Zwerg einen Melkschemel bringt, damit er über die Theke gucken kann. Dadurch wurde der Charakter viel plastischer und das Rollenspiel total intensiv und stimmungsvoll. Das ist eine von den Situationen, in denen ich auch nach Jahren noch mit meiner Gruppe schwelgen kann... "Wisst ihr noch..."
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Callisto am 7.04.2013 | 11:06
Das 'Haten' wird stark überbewertet. AC hat schlicht mit Grössenklassen gearbeitet, viel sinnvoller als 'Nachteil kleinwüchsig'
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 7.04.2013 | 11:15
Wo ist der Unterschied?

Zitat
Ja, stimmt. Ich erinnere mich auch an die denkwürdige Szene, in der ich beschrieben habe, wie der Kneipenwirt unserem Zwerg einen Melkschemel bringt, damit er über die Theke gucken kann. Dadurch wurde der Charakter viel plastischer und das Rollenspiel total intensiv und stimmungsvoll. Das ist eine von den Situationen, in denen ich auch nach Jahren noch mit meiner Gruppe schwelgen kann... "Wisst ihr noch..."

Klingt für mich nicht besonders spannend. :(
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 7.04.2013 | 12:35
ist eher ein Halblings als ein Zwergennachteil, mir fällt keine Waffe ausser Langbogen(wenn überhaupt) ein, den Zwerge nicht benutzen können.

Lanzen.  :loll:
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Praion am 7.04.2013 | 13:01
Lanzen.  :loll:

http://www.coolminiornot.com/pics/pics7/img40d74e4835b70.jpg


http://tabletop-berlin.de/Portal/components/com_virtuemart/shop_image/product/wew221c~01.jpg
q.e.d.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Captain T am 7.04.2013 | 13:07
Na hoffentlich macht Splittermond das anders :D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 7.04.2013 | 13:07
http://www.coolminiornot.com/pics/pics7/img40d74e4835b70.jpg


http://tabletop-berlin.de/Portal/components/com_virtuemart/shop_image/product/wew221c~01.jpg
q.e.d.

Ausnahmen bestätigen die Regel.  :korvin:
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Callisto am 7.04.2013 | 13:15
Habe eben mal wieder Arcane Codex aus dem Schrank geholt und bisl drin gelesen. Ach, wenn ich allein schon den geschichtlichen Abriss lese, wird mir viel wärmer ums Herz als bei SpliMo und das trotz aller Schwächen von AC. Aber gut, die größte Schwäche von AC ist auch der Verlag. Aber zurück zu Größenklassen. AC hat da gleich mehrere, winzige Feen, kleine Halblinge, mittelgroße Zwerge/Menschen/Elfen/Krask und große Trolle, alles Spielerrassen. Eine kleinere GK gibt dabei einen Bonus auf den (passiven) Verteidigungswert, schränkt aber die Waffenwahl ein, wobei ein Schritt zur nächsten GK bedeutet, das man die zu große Waffe nur zweihändig führen kann. Trolle mit ihrer großen GK bekommen sogar einen Malus auf ihren Verteidigungswert, weil sie durch ihre Größe einfacher zu treffen sind. Und welche 45cm große Fee könnte schon eine trollische Axt führen, die doppelt so groß ist, wie sie selbst? Da die GK in den Verteidigungswert eingerechnet ist, fällt sie im Spiel auch kaum weiter ins Gewicht. AC macht ja ein paar Fehler, die GK der Rassen ist keiner. Weiter werden Rassen bei der Charaktererschaffung durch Boni und Mali auf Attribute unterschieden. Mit so unterschiedlichen Rassen wie Feen und Trollen in einem Spiel macht das auch durchaus Sinn. Ich wünschte mir, die SpliMos würden sich noch einmal AC anschauen und sich mehr davon inspirieren lassen als von DSA.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Captain T am 7.04.2013 | 14:14
So, nun habe ich mich auch ins SpliMo-Forum gewagt. Mein Eindruck ist erstmal, dass es von frustrierten DSA-Spielern überschwemmt wird, die an den DSA-Regeln einiges verbessern wollen, aber trotzdem irgendwie von DSA nicht loskommen. Ständig diese DSA-Vokabeln, ständig Vergleiche und Bezüge darauf. Das würde mich als Entwickler ganz schön frustrieren.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Callisto am 7.04.2013 | 14:17
So, nun habe ich mich auch ins SpliMo-Forum gewagt. Mein Eindruck ist erstmal, dass es von frustrierten DSA-Spielern überschwemmt wird, die an den DSA-Regeln einiges verbessern wollen, aber trotzdem irgendwie von DSA nicht loskommen. Ständig diese DSA-Vokabeln, ständig Vergleiche und Bezüge darauf. Das würde mich als Entwickler ganz schön frustrieren.
Ja. Mich auch und ich bin kein Entwickler. Eigentlich tun sie mir leid. (Aber hey, du bist da schon länger oder hat nur jemand deinen Affen geklaut?)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Callisto am 7.04.2013 | 14:37
Geschichtsschreibung von Fantasy-Settings finde ich auch nicht so gnadenlos spannend. Irgendwie wiederholen sich die groben Muster doch auch ständig. Dann lieber einige wenige wirklich bedeutsame Ereignisse ausführlich beschreiben und durchdeklinieren und den Allgemeinkram offen lassen oder nur beispielhaft anreißen - auch das sind "weiße Flecken", die dem SL Platz beim Selberbauen von Abenteuern bieten.

AC hat durchaus über lange Strecken NUR bedeutsame Ereignisse knapp beschrieben. Eben dreitausend Jahre Aufstieg und Fall von Göttern und Imperien, wobei Provinzen teils erst dann erwähnt wurden, wenn sie durch den Fall der Kultur ihrer vorherigen Herren selbst aufgestiegen sind.

Edit: Oh gott, konnten die da nur nicht ausdrücken, dass sie verstanden haben, das das ein Aprilscherz war, oder nahmen die den Aprilscherz teilweise wirklich für voll?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Captain T am 7.04.2013 | 14:41
Ich muss gestehen, dass ich von der Geschichte von AC wenig Ahnung habe. Mein einziger Versuch, das zu spielen endete (auch wegen des SLs) in einem Fiasko. In Erinnerung geblieben ist mir nur der grauenhafte Kitchensink-Wunschpunsch des Settings an sich und meine Kinnlade beim Auspacken der Sonderregeln.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Callisto am 7.04.2013 | 14:43
Ich muss gestehen, dass ich von der Geschichte von AC wenig Ahnung habe. Mein einziger Versuch, das zu spielen endete (auch wegen des SLs) in einem Fiasko. In Erinnerung geblieben ist mir nur der grauenhafte Kitchensink-Wunschpunsch des Settings an sich und meine Kinnlade beim Auspacken der Sonderregeln.
Ich steh auf ein wenig KitchenSink  ;D Die Sonderregeln waren allerdings einer der Knackpunkte(abseits der Verlagspolitik) warum AC von der Bildfläche deutscher Rollenspiele verschwunden ist.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: ausstechform am 7.04.2013 | 16:19
Ich finde es super wie die Redaktion des Spiels plötzlich aus dem halben Forum besteht. Hoffentlich merkt das bei Ulisses niemand, sonst machen die DSA5 über dieses Forum und plötzlich muss es jeder kaufen und spielen, weil er eine eigene Idee darin wiederfinden würde  :o
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Callisto am 7.04.2013 | 16:22
Nur weil User Kommentare abgeben, gehören sie nicht gleich der Redaktion an  ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Cagliostro am 7.04.2013 | 18:35
Historie hin und her ;-)
Beim Midgard-Zwergen-QB hab ich.aufgegeben.
Dutzende Seiten Historie aus allerlei Sichtweisen ... toll als Lektüre für SL aber Spielrelevanz?

Obwohl, nee auch als reine Lektüre nicht interessant.

Bei Cuanscadan gab es 10 Jahre vor QB-zeit eine fette Belagerung mit Drachen. Da dachte ichmir: schönen und was bringt uns das? wäre schönes Abenteuer gewesen.

Die meisten Historien sind verkappte Romane und es mangelt an Spielrelevanz. Berg von Fakten nur damit sie da sind
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Glühbirne am 7.04.2013 | 19:30
Wie Glühbirne schreibt. Man kann über den Umfang streiten, aber eine Welt braucht schon eine Historie.

Umfang und Qualität :D Aber sehe ich genau wie du...
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Kurna am 8.04.2013 | 04:49
Historie hin und her ;-)
Beim Midgard-Zwergen-QB hab ich.aufgegeben.
Dutzende Seiten Historie aus allerlei Sichtweisen ... toll als Lektüre für SL aber Spielrelevanz?

Obwohl, nee auch als reine Lektüre nicht interessant.

Bei Cuanscadan gab es 10 Jahre vor QB-zeit eine fette Belagerung mit Drachen. Da dachte ichmir: schönen und was bringt uns das? wäre schönes Abenteuer gewesen.

Die meisten Historien sind verkappte Romane und es mangelt an Spielrelevanz. Berg von Fakten nur damit sie da sind

Da widerspreche ich. Das Zwergenbuch ist toll zu lesen, gerade wegen der Geschichte. Das bringt mich gleich auf Ideen für neue Abenteuer. Aber okay, ich bin jemand, der auch sonst ohne Ende Geschichtsbücher zum Spaß liest.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Sphärenwanderer am 10.04.2013 | 08:56
Das ist doch schon wieder eine der Forderungen, die für DSA seit Langem im Raume stehen -  ich sehe wirklich nicht, wo das der "Wie-DSA"-Fraktion den Wind aus den Segeln nehmen soll. Nichts von dem, was ich bisher über SM (was für ein Kürzel) gehört habe, liest sich anders als "Wie können wir das DSA entwerfen, das schon seit langem von einer relativ großen Gruppe Leute gefordert wird?"

Aber das ist ja durchaus nicht tragisch - dadurch hat Splittermond schonmal eine ziemlich große Zielgruppe in D.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: sangeet am 10.04.2013 | 12:30
....Ich schiele mal nach Dungeonslayers: Das ist ja auch ein total unspektakuläres Spiel, aber es passiert halt viel. Daher: Erfolg. Darauf wird es hier auch ankommen. Ich drücke mal die Daumen, da arbeiten ja Leute mit, die was können und von denen ich gerne mehr lesen/spielen würde.

Ich glaube der Erfolg von Dungeonslayers ist einfach das es gezielt eine Nische besetzt. Dungeonslayers hat nicht den Anspruch für alles eine Lösung anzubieten. Es will gezielt, das Schnelle Unkomplizierte Spiel sein.

Diese Nische lässt sich für Splittermond noch nicht erkennen. Es wirkt derzeit noch zu Generisch.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Captain T am 10.04.2013 | 13:21
Tja. Ok. Was ich bei der Generierung lese, klingt jetzt nicht so, als würde man sich *wirklich* von DSA lösen können.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Auribiel am 10.04.2013 | 13:24
ich will keine Unmassen an leichten bedeutungslosen Abwandlungen.
Was ich will, neben Free Point Buy, sind flexible, modifier und anpassbare Module und Lenses.

+1
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Gorilla am 10.04.2013 | 13:25
Mit dem Vergleich zu den Professionen hat Schwerttänzer schon recht.
Da scheint SpliMo genauso lame wie DSA.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Sphärenwanderer am 10.04.2013 | 13:26
Mit dem Vergleich zu den Professionen hat Schwerttänzer schon recht.
Da scheint SpliMo genauso lame wie DSA.
Zeige einer Kuh, wie man Gras frisst, und mache sie ein Leben lang satt; gib der Kuh Vorgekautes und mache dich selbst ein Leben lang satt - oder so.  ;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Auribiel am 10.04.2013 | 13:32
Einzige Bedingung: Das Freie Bauen sollte nicht so unnötig verbaut wie bei DSA4 sein. Klar kann ich mir eine eigene Profession erschaffen. Will ich aber nicht, weil es kompliziert ist. Einen Taschenrechner sollte ich in keinem Fall brauchen. Weil wenn ich einen brauch hat der Designer für mich was  falsch gemacht...

Genau das wollt ich auch grad ansprechen! ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Captain T am 10.04.2013 | 13:44
Das ist realistischer.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Auribiel am 10.04.2013 | 13:45
Evt. könnten die SpliMo Macher ja einen Blogeintrag machen, in dem sie uns erklären, warum sie sich dafür entscheiden haben die Ausbildungen/Klassen noch mit Sub-Klassen zu erweitern.

Ich vermute, da man a) viele DSA-Fans im SpliMo-Forum hat und b) eigentlich ja auch viele DSA-Fans als Kunden abgreifen will. Und da die DSA-Fans anscheinend/angeblich auf so was stehen...

Finde ich jedenfalls sehr schade, wobei ich immer noch hoffe, dass das freie System zur Generierung hier gut gelungen ist.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: killedcat am 10.04.2013 | 13:50
Ich lerne aus diesem Thread dies:

Sollte ich jemals ein Spiel veröffentlichen wollen - niemals, wirklich niemals die Community über das Spiel diskutieren lassen, bevor es fertig ist. Denn wenn das Ding dann endlich rauskommt wird das Spiel nicht mehr als Produkt seiner Einzelteile bewertet, sondern als Produkt der unerfüllten (und in der Summe unerfüllbaren) Wünsche der Community.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Captain T am 10.04.2013 | 13:52
Wenn du ins SpliMo-Forum schaust, findest du auch viele Leute, denen das genau so, wie es jetzt läuft, sehr gefallen dürfte. Auch hier im :T: gibt es etliche, die das sicher gut heißen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 10.04.2013 | 13:53
@killedcat

Gab es schon, nannte sich DSA4
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: killedcat am 10.04.2013 | 13:58
@Dolge
Klar heißen das viele gut. Warum denn auch nicht? Ich kann meine Meinung kundtun, daran ist für keinen etwas verwerfliches.

Aber ich hab das auch schon bei anderen Spielen beobachtet: am Ende finden viele ihre Wünsche nicht im Produkt (wie denn auch bei so vielen konkurrierenden Wünschen) und sind dann beleidigt. Die Gleichen hätten aber womöglich das Produkt anstandslos gut gefunden oder über diverse Kleinigkeiten hinweggesehen, wenn sie nicht das Gefühl hätten, sie als Teil der Community wären quasi wider besseren Wissens ignoriert worden.

Was glauben hier denn alle was das ist? "Back mir mein Wunschsystem"? "Ignorier die anderen aber mich nicht"? "Ich krieg selbst kein System auf die Reihe aber ich sag dir, wie's besser geht"?

Ich bin jetzt arg zynisch - aber das ist meine Wahrnehmung.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Glühbirne am 10.04.2013 | 13:59
Das ist realistischer.

Nein. Höchstens Pseudorealistisch, solange man nicht drüber nachdenkt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Captain T am 10.04.2013 | 14:10
Was glauben hier denn alle was das ist? "Back mir mein Wunschsystem"? "Ignorier die anderen aber mich nicht"? "Ich krieg selbst kein System auf die Reihe aber ich sag dir, wie's besser geht"?

Nein. Zumindest bei mir ist das nicht so. Ich bin zwar enttäuscht, wenn sich SpliMo in eine Richtung entwickelt, die mir nicht zusagt, weil ich Hoffnungen in die Sache investiert habe, aber beleidigt bin ich deswegen nicht. Ich habe ja schon mehrfach im Thread geschrieben, dass es eine Balanceakt ist, wenn man versucht weite Kundenkreise zu erreichen. Da muss man einfach vor allem auf die Leute hören, die die größte potentielle Kundengruppe darstellen und auf die Verkaufbarkeit von Nachfolgeprodukten achten. Anders sieht es aus, wenn man im vollen Bewusstsein ein Nischenprodukt macht oder das Ganze eher für sich selbst produziert, da kann man sich dann sehr genau aussuchen, wessen Vorschläge man zur Inspiration nutzt und welche nicht.

@Glühbirne: 5 Mark in die Ironiekasse.

Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 10.04.2013 | 14:11


Was glauben hier denn alle was das ist? "Back mir mein Wunschsystem"?
ja, so ungefähr.

Wir/Ihr - Ich sagen was jeder von uns will, bzw was wir nicht wollen, was wir für gut/schlecht etc halten...

Daraus können die Macher sich ihren Reim machen oder auch nicht...

und je nachdem werde ich es vielleicht kaufen oder auch nicht
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Horatio am 10.04.2013 | 14:15
Viele die von DSA abgekommen sind, sind eben gebrannte Kinder und bei wohl der Masse war es wegen dem Regelsystem (es gibt hier in DE keinen Hintergrund der mehr mit alternativen Regeln bespielt wird wie DSA). Ich kann auch keinen DSA Heartbreaker gebrauchen, der bspw. einfach nur das Attacke / Parade Problem lößt und ansonsten den selben Kram macht.. und wenn ich dann lese, dass es ein "klassisches" Vor/Nachteilssystem geben wird, was inzwischen einfach nicht mehr Stand der Kunst ist und in der Regel ohne designtechnische Notwendigkeit, einfach "weil man das so kennt" reingenommen wird, dann werden bei mir eben die Entäuschungstrigger aktiviert..

Die Designer sind sicherlich große Namen, aber da fehlt der frische Wind. Gut ich kanns verstehen in einem Bereich, in dem kaum einer von satt wird, aber wir HABEN doch selbst in DE unsere kleinen Indie-Designer wie bspw. Jörg D, Frank T, Kathy S oder die Malmsturm Jungs, die schon nicht mehr ganz grün hinter den Ohren sind, wenn es um Veröffentlichungen geht. Nicht mal ein Moritz M steht da auf der Liste und der ist sogar schon etabliert. Solange man da nicht auf solche Leute zugreift ODER sich selbst, obwohl man ein großer Name ist, aktiv weiterbildet, tut mir leid, solange wird da eben nur ein "Inzest Produkt" draus; naja gut, vielleicht wird man ja doch überrascht :P.

Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Crimson King am 10.04.2013 | 14:38
Diese Nische lässt sich für Splittermond noch nicht erkennen. Es wirkt derzeit noch zu Generisch.

Splittermond will auch kein Nischenspiel sein, sondern ein Spiel für jeden.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Cagliostro am 10.04.2013 | 14:40
Ich lerne aus diesem Thread dies:

Sollte ich jemals ein Spiel veröffentlichen wollen - niemals, wirklich niemals die Community über das Spiel diskutieren lassen, bevor es fertig ist. Denn wenn das Ding dann endlich rauskommt wird das Spiel nicht mehr als Produkt seiner Einzelteile bewertet, sondern als Produkt der unerfüllten (und in der Summe unerfüllbaren) Wünsche der Community.

Fail:-)
Über das Spiel wird geredet. Es werden jetzt schon Emotionen geweckt. Es gibt Feedback.
Und das alles kostenlos.
Was will man mehr?
Klar, man hätte das professioneller begleiten können, aber dafür ist ja nie Geld da
Wenn die Gespräche über ein Produkt erst bei Erscheinen starten kostet das nur Zeit
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Cagliostro am 10.04.2013 | 14:42
Splittermond will auch kein Nischenspiel sein, sondern ein Spiel für jeden.

Nische muss nicht klein heißen.
 Wenn aber alles so ist wie bei anderen auch , warum sollte man wechseln?
Dann nennt es Besonderheit.
Bei SpliMo zB die Mondpfade.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Gorilla am 10.04.2013 | 14:49
Viele die von DSA abgekommen sind, sind eben gebrannte Kinder und bei wohl der Masse war es wegen dem Regelsystem (es gibt hier in DE keinen Hintergrund der mehr mit alternativen Regeln bespielt wird wie DSA). Ich kann auch keinen DSA Heartbreaker gebrauchen, der bspw. einfach nur das Attacke / Parade Problem lößt und ansonsten den selben Kram macht.. und wenn ich dann lese, dass es ein "klassisches" Vor/Nachteilssystem geben wird, was inzwischen einfach nicht mehr Stand der Kunst ist und in der Regel ohne designtechnische Notwendigkeit, einfach "weil man das so kennt" reingenommen wird, dann werden bei mir eben die Entäuschungstrigger aktiviert..

Die Designer sind sicherlich große Namen, aber da fehlt der frische Wind. Gut ich kanns verstehen in einem Bereich, in dem kaum einer von satt wird, aber wir HABEN doch selbst in DE unsere kleinen Indie-Designer wie bspw. Jörg D, Frank T, Kathy S oder die Malmsturm Jungs, die schon nicht mehr ganz grün hinter den Ohren sind, wenn es um Veröffentlichungen geht. Nicht mal ein Moritz M steht da auf der Liste und der ist sogar schon etabliert. Solange man da nicht auf solche Leute zugreift ODER sich selbst, obwohl man ein großer Name ist, aktiv weiterbildet, tut mir leid, solange wird da eben nur ein "Inzest Produkt" draus; naja gut, vielleicht wird man ja doch überrascht :P.
Das.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 10.04.2013 | 14:50
Und da ich als (auch) DSA-Autor bekanntermaßen
beweist das gar nichts, da Regeln brechen, ignorieren etc der traditionelle Umgang mit Regeln von DSA Autoren sind    >;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Fadenweber am 10.04.2013 | 14:54
beweist das gar nichts, da Regeln brechen, ignorieren etc der traditionelle Umgang mit Regeln von DSA Autoren sind    >;D

Lars Reißig, geborener Feddern - Ich freue mich immer, wenn mir entsprechende Beispiele aufgezeigt werden, wo ich das wohl getan hätte. Man lernt ja schließlich nie aus.  :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Captain T am 10.04.2013 | 15:10
Lars Reißig, geborener Feddern

Wer?  wtf?

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Fadenweber am 10.04.2013 | 15:19
 ~;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 10.04.2013 | 16:16
Ich stimme killedcat zu, finde manches Genöle hier auch sehr befremdlich.

Ich lasse SpiMo einfach auf mich zukommen, und bin neutral eingestellt. Ich beurteile ein System nach seinem Autorenteam, sonden nach dem Produkt, wie ich es immer mache.

Ich finde auch MonteCooks neues SF-Rollenspiel spannend und will es mit mal kaufen, obwohl er DnD3 mitverbrochen hat oder sein Vampiresystem.

Ich kann mich auch erinnern, das einige SpiMo Autoren mal gelobt wurde für ihre Arbeit als die die Kernredaktion von DSA waren und es heisse Diskussionen gab, als sie ausgetauscht wurden.

Jetzt wirft man ihnen wieder vor, das sie von DSA kommen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Glühbirne am 10.04.2013 | 16:28
Wie hoch ist deine (,und deren,) Frustgrenze?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Callisto am 10.04.2013 | 16:30
Wie hoch ist deine (,und deren,) Frustgrenze?
Och, meine hält das schon aus. Zur Not mutiere ich halt zur Evil Callisto  ;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Praion am 10.04.2013 | 16:32
Naja, eher dass sie alle von DSA kommen. Wenn da ein odd man out dazwischen wäre (oder eine Frau - Gleichberechtigung und so), dann würden vielleicht auch die Vorwürfe "wie DSA" weniger werden. Ich sehe das btw nicht so. Schliesslich haben sie keine w20 mit denen man drei Attribute unterwürfeln muss und das ist schon mal sehr positiv  :d Das Problem ist wohl auch weniger die Mannschaft sondern eher die DSAigkeit der User in deren Board. Klar könnte man nun sagen, das nur die UnDSAigen das ändern könnten, in dem sie sich dort anmelden und mitdiskutieren. Soll ich?

Was die Charerschaffung angeht, hängt da für mich viel daran wie die freie Charerschaffung funktioniert. Wenn die noch gut in einer Kombi mit den Modulen funzt, umso besser. Aber noch wichtiger ist fast, wie ein fertiger Char dann letzendlich aussieht, bzw. wie er definiert wird. (Nur Stats? Langweilig)

Ich würds ja auch tun aber ich hab auch keinen Bock niedergemacht zu werden. Mit meiner Story-Games herangehensweise bin ich auch weit weg von dem, was sie mit SpliMo eigentlich machen wollen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Callisto am 10.04.2013 | 20:44
So, mittlerweile angemeldet und dort nen Vorstellungspost verfasst. Aber so ein Ansatzpunkt zum posten fehlt mir grad. Naja, wird sich schon richten.

Kommen jetzt die Power 19 irgendwann mal oder muss ich erst dort darüber einen Thread verfassen?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Bad Horse am 10.04.2013 | 21:09
Mach doch drüben einen Thread auf. :)

Da gehört's vermutlich eher hin. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob die Power19 ein gutes Instrument sind für ein Rollenspiel, das gar nicht großartig innovativ sein möchte. Aber schaden kann es ja nix.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Jed Clayton am 10.04.2013 | 21:54
Ich halte es ehrlich gesagt für befremdlich Regel- und Weltdesign durch getrennte Teams durchzuführen. Aber gut, hoffen wir mal auf genug Absprache.

Ich kann mir durchaus vorstellen, dass das so gehandhabt wird.

Zitat
Ansonsten, huha, habe ich nun einen Thread dort gemacht! Die große Diskussionswelle dort scheint im Moment ja recht abgeflacht zu sein, aber vielleicht interpretiere ich das auch nur falsch, hab da ja selten reingeschaut.

Diese Welle wird bestimmt wieder ganz gewaltig, wenn das Dingens erst mal veröffentlicht ist.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Praion am 10.04.2013 | 22:35
So, mittlerweile angemeldet und dort nen Vorstellungspost verfasst. Aber so ein Ansatzpunkt zum posten fehlt mir grad. Naja, wird sich schon richten.

Kommen jetzt die Power 19 irgendwann mal oder muss ich erst dort darüber einen Thread verfassen?

Ich bin gespannt, befürchte aber wischi-waschi Antworten.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 10.04.2013 | 22:37
Ich bin gespannt, befürchte aber wischi-waschi Antworten.

Ich finde schon die Frage wischi-waschi, denn ich weiß nicht mal was Callisto will ;-)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Auribiel am 10.04.2013 | 22:38
Hm. Ich persönlich bin ja der vielleicht naiven Hoffnung, dass unser Regelteam Regeln, deren Anwendung in unseren Augen nicht so erwünscht wäre,...hm, wie soll ich sagen... überhaupt gar nicht erst machen würde...? :)

Bleibt zu hoffen, dass ihr baut, was IHR erstmal für richtig haltet und euch nicht einer Fanmeute in eurem Forum beugt. Ich vermute mal, dass ihr es auch auf mehr, als nur auf diese Stimmen als Käufer abgesehen habt. ;)
Ein "Es ist genau so geworden wie WIR es wollten" überzeugt mich jedenfalls mehr von der Qualität eines Spiels denn "wir haben versucht es allen recht zu machen" ;)

Zitat
Der Sinn einer freien Generierung ist gewissermaßen, dass die Spieler genau das reinnehmen, was ihre Charaktere wirklich wollen und brauchen, oder?
Da umgekehrt allerdings auch das Designziel der Module explizit nicht ist, in den Werten der Spielercharaktere radioaktiven Sondermüll endzulagern, hält sich das Gejammer über Ungerechtigkeiten später hoffentlich so oder so in Grenzen.
[/quote

Wenig radioaktiver Sondermüll hört sich gut an! :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Callisto am 10.04.2013 | 22:41
@Xemides: Diese meinte ich. Sind Fragen zur besseren Greifbarkeit eines neuen RPGs. Ich meine, sie kommen aus der Forge-Ecke.

(Was ist das? Lies http://socratesrpg.blogspot.de/2006/01/what-are-power-19-pt-1.html und Erläuterung http://socratesrpg.blogspot.de/2006/01/what-are-power-19-pt-2.html )

Aber der Thread ist schon mal dort erstellt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Praion am 10.04.2013 | 22:45
Lesen sich zumindest so
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Tsu am 10.04.2013 | 23:05
Was schon eine Fangfrage an sich ist, denn da Welt und Regeln getrennt entwickelt werden, können viele Verknüpfungen gar nicht hergestellt werden.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Callisto am 10.04.2013 | 23:06
Was schon eine Fangfrage an sich ist, denn da Welt und Regeln getrennt entwickelt werden, können viele Verknüpfungen gar nicht hergestellt werden.
Wenn die wirklich so gut miteinander kommunizieren, können die auch zusammen die Fragen beantworten. Da zeigt sich dann, was wirklich von der Teamfähigkeit der SpliMos zu halten ist.

Btw, ich erwische mich dabei dort bisher eher zu loben... naja, ich werd schon früh genug kritisch werden.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: sangeet am 10.04.2013 | 23:23
Da man auf meine Ketzerischen Posts nicht eingeht :D, ist keine Antwort auch eine Antwort *g*, also ein Absatz pro Kultur, nen Graphik Ausschnitt, und Mumien Herrscher !!!

Elfenbein Turm

WIR SIND DAS VOLK *gröhl*

:D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Horatio am 10.04.2013 | 23:27
@ Power 19
Aufsatzschreiben für Rollenspielautoren ;D..

Jede Frage davon wäre auf jeden Fall einen eigenen Blogbeitrag wert :). Vielleicht fühlt sich ja der ein oder andere SpliMo Blogschreiber davon inspiriert :).
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 10.04.2013 | 23:28
Ich finde, ein Teil der Fragen wurde schon beantwortet, sogar hier.

Und gebs zu, das ist die Strafe dafür, das alle Rollenspielautoren immer diese 20 Fragen über ihren Charakter in die Regeln packen  ~;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Callisto am 10.04.2013 | 23:32
Ich finde, ein Teil der Fragen wurde schon beantwortet, sogar hier.
Durchaus richtig. Diese aber beieinander zu haben, wäre schon ... übersichtlich  :D
Zitat
Und gebs zu, das ist die Strafe dafür, das alle Rollenspielautoren immer diese 20 Fragen über ihren Charakter in die Regeln packen  ~;D
Hehe. Durchschaut!
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: rillenmanni am 10.04.2013 | 23:51
Btw, ich erwische mich dabei dort bisher eher zu loben... naja, ich werd schon früh genug kritisch werden.

Gib nur acht, dass Du nicht weich wirst! ;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lord Verminaard am 11.04.2013 | 13:02
Oh, Power 19 bitte  :d

Oh bitte nicht. Die Power 19 sind anerkanntermaßen das schlimmste, was die Forge je hervorgebracht hat, möglicherweise mit Ausnahme des Brain-Damage-Threads. Die Power 19 waren der Anfang vom Ende sinnvoller Design-Diskussionen auf der Forge.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: rillenmanni am 11.04.2013 | 13:39
Oh bitte nicht. Die Power 19 sind anerkanntermaßen das schlimmste, was die Forge je hervorgebracht hat, möglicherweise mit Ausnahme des Brain-Damage-Threads. Die Power 19 waren der Anfang vom Ende sinnvoller Design-Diskussionen auf der Forge.
Weshalb, oh Wissender, weshalb bedeuteten sie das Ende?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lord Verminaard am 11.04.2013 | 14:03
Die Forge ist gerade mal wieder down, aber einfach mal die Forge Archives nach "Kill Power 19" durchsuchen. In einer Nussschale: Die Power 19 sind ein unfassbar vorurteilsbehafteter und nutzloser Fragenkatalog, der eigentlich nur dazu dient, Leute wieder nach Hause zu schicken und ihnen zu erzählen, dass sie ihre Hausaufgaben nicht gemacht hätten. Sie sind für ein Trad Game niemals befriedigend zu beantworten, das liegt in der Natur der Sache, weil sie durch eine fehlverstandene Forge-Brille geschrieben sind. Eigentlich so ziemlich jeder Designer auf der Forge, der irgendein bemerkenswertes Rollenspiel veröffentlicht hat, lehnt die Power 19 ab.

Irgendwann, deutlich nach der Entstehung der P19, verkam das "Frist Thoughts" Forum auf der Forge zu einem Friedhof von "P19" Threads für unausgegorene Eitidei-Forge-Spielchen-Ideen, auf die nie jemand antwortete, und die ernsthaften Design-Projekte gingen dazwischen unter, wenn überhaupt noch jemand sich die Mühe machte, eines zu posten. Neulinge, die auf die Forge kamen, wurden mit der Totschlagkeule der Power 19 in die Schranken gewiesen, in der Regel von irgendwelchen ahnungslosen Deppen, die heute auf storygames.com zu Hause sind und sich da auch viel besser fühlen als jemals auf der Forge.

Ich habe die Forge 2005 und 2009 erlebt, und sicherlich sind die P19 nicht allein Schuld an ihrem Verfall, aber eine Mitschuld tragen sie ganz sicher. Jedenfalls wäre der Versuch einer Beantwortung der P19 für Splittermond die reinste Zeitverschwendung.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Taschenschieber am 11.04.2013 | 15:35
Vermi, ich habe die Power19 gerade eben für Trauma (http://tanelorn.net/index.php/topic,82690.25.html) beantwortet (was ja auch ein klassisches Rollenspiel ist), aber so schlimm wie du sagst, fand ich das gar nicht. Sicher, ein paar Fragen schießen irgendwie am Ziel vorbei, aber man kann da eigentlich schon was rausziehen.

Ähnlich wie damals bei nawieheißt's, äh, FERRUM, sind die Antworten dabei aber prinzipbedingt teilweise simples Cpt Obvious, was man so über quasi jedes RPG sagen könnte.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: 6 am 11.04.2013 | 16:03
Vermi, ich habe die Power19 gerade eben für Trauma (http://tanelorn.net/index.php/topic,82690.25.html) beantwortet (was ja auch ein klassisches Rollenspiel ist), aber so schlimm wie du sagst, fand ich das gar nicht. Sicher, ein paar Fragen schießen irgendwie am Ziel vorbei, aber man kann da eigentlich schon was rausziehen.
Und hat Dir die Beantwortung der Power19 Einsichten über Dein Spiel gebracht? (Darum geht es eigentlich bei der Power19. Fragen, die man sich selber stellen sollte, bevor man mit dem Designen beginnt, um bessere Einblicke in sein eigenes Spiel zu bekommen)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: 6 am 11.04.2013 | 16:24
Sorry, das ging nicht. Trauma ist deutlich älter als die Power 19. ;)
Siehste! ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 11.04.2013 | 16:26

Sorry, das ging nicht. Trauma ist deutlich älter als die Power 19. ;)
und welche Einsichten über dein Spiel hat es dir gebracht?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 11.04.2013 | 16:48
Gebt mir bitte mal eine bessere Alternative. Ich finde die Power 19 sehr nützlich, vor allem wenn man noch nicht dutzende Spiele veröffentlicht hat. Kann also auch ein Leitfaden o.ä. sein, Hauptsache er stellt kritische Fragen an Spielkonzepte, die langsam Form annehmen. Danke! :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 11.04.2013 | 16:51
Besser als wenn der Weltchefredakteur keine Idee warum man es spielen sollte
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 11.04.2013 | 16:59
Ich finde die Power 19 sehr nützlich, ...

Das Problem ist nicht die Beantwortung,
sondern, dass Dir jeder Deine Antworten sehr einfach und elegant auseinandernehmen kann...
Die Beschäftigung mit den Fragen ist oft sogar hilfreich oder zielführend und wenn man die Fragen kritisch aber fair reflektiert, kann man auch oft Schwächen aufzeigen.
Aber man kann sie eben auch sehr unfair und destruktiv hinterfragen und dann zerlegt man jeden Antwortkatalog.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 11.04.2013 | 17:02
Das kann ich aber mit jedem Werkzeug machen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Tele-Chinese am 11.04.2013 | 17:19
Alternativ zu den Power 19 kann man auch 1of3s Personal 8 (http://1of3.blogspot.de/2006/07/my-personal-8.html) nutzen die etwas fokussierter sind.
Allerdings glaube ich nicht, dass sich die Beantwortung der Power 19 oder der Personal 8 für splittermond irgendwie zielführend ist. Zum einen hat Boba ja schon aufgezeigt dass dir die Antworten um die Ohrne gehauen werden können. Zum anderen erweckt Splittermond bisher nicht den Eindruck kohärent auf einen Spielstil hin designt zu sein. Vielmehr wird Splittermond ein Sammelsurium klassischer Rollenspielvorstellungen werden mit dem jeder/jede seinen Stil spielen kann. So wie DSA auch. Ob die Regeln bestimmte Spielstile unterstützen bleibt abzuwarten.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Galatea am 11.04.2013 | 18:23
Ich finde die Personal8/Power8 eigentlich nützlich. Gut beantwortet verschaffen sie Außenstehenden einen schnellen, kompakten und strukturierten Überblick ohne sich völlig in Details zu verlieren.
Die Power 19 sind teilweise extrem redundant/uninteressant oder einfach nur total bescheuert und sinnfrei.

Da würde mich mal interessieren, wie viel Platz im Regelwerk denn den Varianten eingeräumt wird und wie viel Platz dem "SelberBauKasten"? Mit so etwas (siehe DSA) vermittelt man auch eine sehr deutliche Botschaft, bis hin zu "Selbstbauten sind eigentlich nicht so erwünscht, wenn wir schon so viel Platz und Mühe in die Varianten stecken" und dem auf Spieler(leiter)seite damit einhergehenden Gejammer "alles selbstgebaute müsste mit dem SL abgesprochen werden, sonst wär das unfair gegenüber denen, die die offiziellen Varianten nutzen, weil die Selberbauer ja nur das mit reinnehmen, was ihre Chars wirklich wollen/brauchen".
Das tritt aber nur dann auf wenn die vorgefertigten Charaktere sinnfreien Müll mit auf den Weg bekommen. Sind die Fertigkeiten wohlüberlegt und wirklich das sinnvollste und beste was man für den entsprechenden Archetyp auswählen kann (ohne völlig alternativlos zu sein) existiert das Problem nicht.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 11.04.2013 | 18:25
Sind die Fertigkeiten wohlüberlegt und wirklich das sinnvollste und beste was man für den entsprechenden Archetyp auswählen kann (ohne völlig alternativlos zu sein) existiert das Problem nicht.
das nützt jetzt wieviel, wenn der Char nicht den Vorstellungen des Spielers entspricht?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Fadenweber am 11.04.2013 | 19:21
das nützt jetzt wieviel, wenn der Char nicht den Vorstellungen des Spielers entspricht?

Dass dieser Spieler sich dann eine freie, seinen Vorstellungen entsprechende Variante basteln kann, ohne sich dem "Vorwurf" oder "Gejammer" seiner modulnutzenden Mitspieler aussetzen zu müssen - denn deren Varianten sind zwar anders, taugen aber eben prinzipiell gleichviel; so sticht er sie nicht aus, sondern bekommt eben nur den Char, den er haben möchte.
Das alles ausgehend von Auribiels angesprochenem hypothetischen Problem.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 11.04.2013 | 19:34
Ich muss gestehen, dass mir der Thread derzeit aus zu viel Spekulation besteht.
"Wenn" dies und jenes zusammenkommt und "wenn" dann das auch nicht gefällt und "wenn" das nicht bedacht wurde und "wenn" das nicht zum Setting und ins Konzept passt...

"Wenn" ist der Name einer Bratwurst, die noch im Kühlfach ruht. Ob sie schmecken wird, stellt sich erst nach dem Grillen heraus. Und wer Veganer ist, sollte nicht über Bratwürste oder Steaks fachsimpeln, sondern sich eine Frucht seiner Wahl wählen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 11.04.2013 | 19:37
"Wenn" ist der Name einer Banane, die noch am Baum hängt! Ob sie schmecken wird, stellt sich erst nach der Ernte heraus. Und wer keine Bananen mag, sollte eine andere Frucht wählen.
Man kann sich immer noch unter die Banane stellen, den Mund auf machen, die Augen zu und hoffen das sie sich in eine leckere Himbeere verwandelt wenn sie runterfällt ^^

(Nun und dann wenn einem die Banane in die Visage klatscht sich darüber beschweren wie weh das tut)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Horatio am 11.04.2013 | 19:40
Erste Antwort auf die Power 19.

Respekt an die Autoren!  :d
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 11.04.2013 | 21:03
Schwerttänzer, alter Freund der Trolle  ;)

Wie stellst du dir denn eine neue, innovative, herausragende Charaktererstellung vor ?

Auswürfeln ist ja noch älter als Freie Erstellung oder Module.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 11.04.2013 | 21:08
@Xemides

Siehe GURPS, Hero, FUDGE 
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 11.04.2013 | 21:29
So ungefähr wie bei Shadowrun.

Davoabgesehen Schwerttänzer, die Methoden von Fudge, Hero und GURPS sind nun auch nicht unbedingt die Sentation nach 30 Jahren. Es wäre halt auch nur wo anders abgeschaut.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Callisto am 11.04.2013 | 21:45
Stimmt Glühbirne.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 11.04.2013 | 21:52
Wozu brauchst du da Regeln ? Das kann man doch einfach so austauschen.Tausche einen Skill gegen einen anderen.
und Skills Runtersetzen, gegen Vorteile eintauschen oder umgekehrt....
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Fadenweber am 11.04.2013 | 22:12
Ich glaube du hast nicht ganz verstanden

Nee, wie auch.

Ich habe eine konkrete Antwort auf ein konkretes Problem - das aus Auribiels Post - gegeben. Du legst diese Antwort auf eine völlig andere Problemstellung an (nämlich, ob das innovativ, herausragend oder Standardkost sei), für die sie nie gedacht war. Nie. Das muss ich irgendwie auch nicht verstehen, oder?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 11.04.2013 | 22:25
Skills runtersetzen okay, aber mir würde es reichen, einen Vorteil gegen einen anderen gleichwertigen auszutauschen.
Skills runtersetze habe ich bei DSA4 für Kadetten Spiel vermisst, mir würde es z.b. fehlen den Schwerpunkt auf Skills oder Vorteile o.ä. nicht setzen zu können.
, bzw die Skills o.ä. in einem Modul zugunsten eines anderen zu erhöhen.

Innovativ: sorry das bezog sich darauf das Gurps bzw Hero das mindestens seit ca 10 Jahren so machen.

@Dom_Ansvin

Innovativ(?) war nicht positiv gemeint, SM entspricht in der Hinsicht nicht dem ca 10 Jahre alten Standard der Industry, es ist da Substandard in Betreff auf Module.
btw ich habe diesbezüglich  Galatea geantwortet.
Die Freie Generierung ist Standard der Industry seit dem es Gurps bzw Champions gibt, absolviert, entschuldigt, gleicht  obiges aber kein bisschen aus.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Callisto am 11.04.2013 | 22:28
GURPS ist zwar toll aber leider nicht Standard  :'( In D' schon gar nicht. Da ist DSA Standard. Sad but true.

Also wenn ichs richtig verstehe, willst du, dass es bspw. möglich ist, mal einen Char mit vielen Vorteilen und kaum Skills im Vergleich mit dem Standard-Modul-Char zu erstellen?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 11.04.2013 | 22:33
@Schwerttänzer:

1. Was soll denn Kadettenspiel sein ?

2. Du sprachst auch davon, das du Standard bekommst, nichts herausragendes. Was wäre denn für dich herausragend ?

3. Was ist daran schlimm, Standard zu benutzen ?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Taschenschieber am 11.04.2013 | 22:41
Es gibt bei Spielen keinen Industriestandard. Freie Erschaffung und Klassen sind zwei Lösungen für ein Problem, und manche Leute finden die eine besser und manche Leute die andere. Davon zu reden, eine Mechanik sei veraltet, ist so lange Bullshit, wie beide Seiten klare Vorteile haben.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 11.04.2013 | 22:43
GURPS ist zwar toll aber leider nicht Standard  :'( In D' schon gar nicht. Da ist DSA Standard. Sad but true.
Callisto ich hätte dich nie für  provinziell gehalten, so provinziell!
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

bspw. ich will eine flexible Charaktererschaffung.

@Xemides

1 Harry Potter, Hogwarts z.b. die SCs sind Schüler auf einer Schule, oder  Kadetten auf Tour(

2 eigentlich ist das eine(freie Generierung Standard) die Module sind Substandard

3 Nichts, es ist allerdings auch nichts besonderes.

@Undefined

Ich bezog mich auf den Standard bei der freien Erschaffung  bzw Kaufsystem, nicht von veraltet sondern das die Module bei SM Substandard sind.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Bad Horse am 11.04.2013 | 22:48
Na, Savage Worlds hat damals das Rollenspiel auch nicht unbedingt neu erfunden - es hat nur nix allzu gravierend falsch gemacht und ist mit Begeisterung aufgenommen werden.

Insofern denke ich, wenn euer System funktioniert, ohne das Spielerhirn in eine Knotenbrezel zu verwandeln und ohne allzu viel Interpretationsbedarf zu hinterlassen, dann habt ihr schon viel gewonnen.  :)

Ich finde es aber sehr schön, wie freundlich und sachlich ihr die Kommentare in diesem Thread beantwortet.  :d
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Taschenschieber am 11.04.2013 | 22:52
Na, Savage Worlds hat damals das Rollenspiel auch nicht unbedingt neu erfunden - es hat nur nix allzu gravierend falsch gemacht und ist mit Begeisterung aufgenommen werden.

SaWo war m. E. regelmechanisch kein wirklicher Durchbruch, hat aber ein recht originelles Mindset (bzw. eine recht originelle Herangehensweise daran, was ein RPG eigentlich tun soll). Und genau das ist ja auch die Stelle, an der sich die meisten Flamewars, ob SaWo ein Geschenk Gottes oder eine Ausgeburt der Hölle ist, aufhängen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 11.04.2013 | 23:12
@Undefined

Ich bezog mich auf den Standard bei der freien Erschaffung  bzw Kaufsystem, nicht von veraltet sondern das die Module bei SM Substandard sind.

Man! Schreibe bitte mal in nachvollziehbaren Sätzen. Immer dieses Rätselraten um deine Einzeiler nervt hart ab.  |:(( Und dass du SpliMo sowieso nicht gut findest, haben wir ja gecheckt. Andere Systeme sind besser und innovatver, auch das haben wir gecheckt. Hätten die SpliMo-Macher doch bloss dich in ihre Designteam geholt....  >;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Callisto am 11.04.2013 | 23:17
Man! Schreibe bitte mal in nachvollziehbaren Sätzen. Immer dieses Rätselraten um deine Einzeiler nervt hart ab.  |:(( Und dass du SpliMo sowieso nicht gut findest, haben wir ja gecheckt. Andere Systeme sind besser und innovatver, auch das haben wir gecheckt. Hätten die SpliMo-Macher doch bloss dich in ihre Designteam geholt....  >;D
das Gute wäre, dass das GRW dann recht knapp wäre. Das Schlechte, dass es unverständlich wäre  :D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 11.04.2013 | 23:23
Ich wäre begeistert - bei der Charaktererschaffung steht dann nur "GURPS, HERO, Burning Wheel" und fertig.  :D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 12.04.2013 | 10:39
 :d
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 12.04.2013 | 10:43
Wir feiern die Generierung doch nicht als "WOOOOW! DAS GABS NOCH NIRGENDWO!!!1einself"

Ich vermute, es liegt am Namen. Wahrscheinlich steckt in dem Wort "Splittermond" eine kabbalistische Botschaft, die den Eingeweihten unter den Forenusern verrät: "Dieses Rollenspiel lässt GURPS, ja selbst die Erfindung des Rollenspiels an sich so alt wie meine begrabene Oma aussehen, ist aber gleichzeitig der allercoolste Indiescheiß, den man mit Power 19 und Super E10 nur auf die Piste bringen kann!"

Da ich selbst kein Eingeweihter bin, kann ich diese Schlussfolgerung nur aufgrund der hiesigen Reaktionen treffen. Mein Tipp deshalb: Nennt es nicht Splittermond, sondern Dragonpath oder Dungeonfinder, dann kommt eure Botschaft vielleicht auch bei den Eingeweihten an.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 12.04.2013 | 11:19
Mein Tipp deshalb: Nennt es nicht Splittermond, ...

Ich sag es ja: Splintermoon!!! 8)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 12.04.2013 | 12:46
Ist jemand von euch nächste Woche in Hannover ?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 12.04.2013 | 13:10
Zumindest ich bin da. :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 12.04.2013 | 13:16
Bloß nicht - bei dem Wort SPLINTER muss ich immer automatisch an die Hero Turles denken - das Wort hab ich so woanders eben noch nie gehört / benutzt ;)

"Splintercell" - Splittergruppe (Terror- oder Widerstandsorganisationen)

Bei TMNT habe ich ja den Vorteil der frühen Geburt... 8)
Und es war auch nur halbernst gemeint!
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 12.04.2013 | 13:22
Zumindest ich bin da. :)

Cool, würde ich gerne persönlich kennen lernen ;-)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 12.04.2013 | 13:24
"Splintercell" - Splittergruppe (Terror- oder Widerstandsorganisationen)

So hieß auch ein Computerspiel wie ich mich erinnere.

Zitat
Bei TMNT habe ich ja den Vorteil der frühen Geburt... 8)
Und es war auch nur halbernst gemeint!

Faule Ausrede, ich bin kaum jünger als du, und kenne die auch noch sehr gut.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 12.04.2013 | 14:57
Oder von DSA4?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 12.04.2013 | 15:00
wenn DSA4.1 und das änderte nichts am grottenschlechten Charaktererschaffungsprinzip
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 12.04.2013 | 15:06
Ok. Template plus Lense ist mega, aber dass das so ähnlich bei DSA4.1 umgesetzt wird, ist schlecht?
Verstehe, verstehe.

 :gaga:
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: First Orko am 12.04.2013 | 15:11
@Orko

Gerne

du hast z.b. das Template Ritter und dann hast du eine Lens Ritter des Südens(wo die Unterschiede zum Standard Ritter zum  Süden-Ritter aufgeführt werden, oder höfischer Ritter...

Kennen könnte man die z.b. aus GURPs IIRC Hero

Danke. Okay, fürs Detail muss man dann wohl wirklich mal ins GURPs RW gucken - so gesehen erinnert mich das tatsächlich erstmal grob an die alten DSA3-Regionaltemplates.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 12.04.2013 | 15:12
Warum formulierst Du Dich nicht allgemeinverständlich mit ganzen Sätzen und deutschen Begriffen aus?

Wenn jemand so etwas durchsetzen kann, dann El Cheffe aka Boba Fett.  8]
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 12.04.2013 | 15:13
Bisher sehe ich nur einen Unterschied in der Benennung, aber noch keinen regeltechnischen Vorteil darin, das es Lens heißt statt Variante.

Geht mir genauso.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 12.04.2013 | 15:21
Zitat
lenses

Also genau dasselbe unter anderem Namen. =.=
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 12.04.2013 | 15:22
Boba, you dame my Day  ~;D :d :d

ANsonsten klingt das für mich immer noch genau so, wie die Varianten aus Splittermond.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 14.04.2013 | 07:28
Der Unterschied zwischen Dehgan, Samurai, Chevalier, Knight und Ministeriale sind wieder andere und dürften grösser ausfallen, aber alle fallen unter Ritter.

Wow, geil, wusste gar nicht, dass es diese Charakterklassen bei SpliMo alle gibt! Die News muss mir irgendwie entgangen sein. Ich habe mir nämlich schon seit meiner zweiten Jethro Tull-Platte ein Rollenspiel gewünscht, wo ich einen Ministerialen-Ritter spielen kann.  :d

SpliMo rocks!!
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 14.04.2013 | 09:08
Meine Versuche passende DSA4 Chars zu machen sind daran regelmässig gescheitert.
Keine Sorge, Du wirst bei Splittermond keine DSA4 Chars machen... ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 14.04.2013 | 11:14
Wow, geil, wusste gar nicht, dass es diese Charakterklassen bei SpliMo alle gibt!
tja man sucht dort einen Namen für das Modul edler Kämpfer
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 15.04.2013 | 16:06
Keine Sorge, Du wirst bei Splittermond keine DSA4 Chars machen... ;)
touche, aber du verstehst was ich meinte?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 16.04.2013 | 15:24
Keine Sorge, Du wirst bei Splittermond keine DSA4 Chars machen... ;)
touche, aber du verstehst was ich meinte?
Nein, denn ich habe DSA in der Version 3 den Rücken gekehrt und die Version 4 nicht mal mit einer Kneifzange angerührt. Und ich mag Aventurien...!
Aber ich will auch nicht ständig hier irgendwelche Bezüge aus DSA lesen, weil das nicht das einzige Regelwerk ist, welches existiert. Es ist auch nicht das einzige Regelwerk, das die SpliMo-Redaktion gespielt, gelesen, kennengelernt hat.
DSA ist nicht Mittelpunkt der Welt, deswegen sollte man es nicht als ultimativen Fixstern zur Bemessung von Splittermond Regeln nehmen. Es ist auch nur ein anderes (von vielen) Regelwerk.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 16.04.2013 | 15:41
Es gibt keine Fertigkeit "Handel" bei Splittermond.

Oh, nein, wie könnt Ihr sowas entscheiden?
Wie soll mein Mondpfad-Spazierender Zuckerbäcker denn seine Torten gewinnbringend an den Mann/Frau/FlauschiWolfsfell veräußern? Der braucht ausserdem die Fertigkeiten Steuerrecht und Lagerverwaltung!

-scnr-

 :Ironie:
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Praion am 16.04.2013 | 15:47
Wenn du deine Torten unters Volk bringen willst, würfel +süß
10+ du verkaufst sie und erhällst das anderthalbfache des Preises
7-9 Du verkaust sie aber machst keinen Nennenswerten Gewin
6- TORTENSCHLACHT!
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Captain T am 16.04.2013 | 15:55
Railroading  |:(( |:(( |:((
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Gorilla am 16.04.2013 | 16:29
Railroading  |:(( |:(( |:((
Eher Spiele-Designer-Willkür, oder nicht? ;)

Dennoch: Wissen wir nicht spätestens seit WoW, dass echtes(tm) Rollenspiel ohne Handel und Crafting gar nicht möglich ist? Wo sollen wir nur hinkommen, wenn solch wichtige Dinge im Leben eines Abenteurers nicht berücksichtigt werden?  :Ironie:
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Elwin am 16.04.2013 | 18:08
Pssst, dafür planen wir einen Erweiterungsband, der auch gleichzeitig in chinesischer Sprache erscheinen wird. Bei über einer Milliarde potenzieller Kunden müssen wir den Effekt der Chinafarmer nutzen! :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Mann mit Ukulele am 16.04.2013 | 23:00
Pssst, dafür planen wir einen Erweiterungsband, der auch gleichzeitig in chinesischer Sprache erscheinen wird. Bei über einer Milliarde potenzieller Kunden müssen wir den Effekt der Chinafarmer nutzen! :)
Ich verlange einen Diskriminierungsbeauftragten! Das heißt Goldfarmer!!! ^^
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Feyamius am 17.04.2013 | 13:49
Pssst, dafür planen wir einen Erweiterungsband, der auch gleichzeitig in chinesischer Sprache erscheinen wird. Bei über einer Milliarde potenzieller Kunden müssen wir den Effekt der Chinafarmer nutzen! :)

Wǒ de tiān a. ;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 21.04.2013 | 14:33


Positiver Punkt von mir:

Der orientalische Raum ist nicht arabisch sondern eher indisch-persisch-mesopotamisch, was ich sehr gut finde !
Sehr  Interessant
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Praion am 21.04.2013 | 18:28
Martin Schramm auf G+
Zitat
Eben bei der öffentlichen Bierverköstigung mit Robin D. Laws und John Kovalic erzählte jemand von Splittermond und als Robin erfuhr wieviele Autoren daran arbeiten war seine einzige Frage: "What's German for clusterfuck?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 21.04.2013 | 18:53
Und?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Captain T am 21.04.2013 | 19:00
Und?

Dieses Anekdötchen hier so saftig selbstgefällig zu servieren, ist ungefähr das gleiche intellektuelle Niveau wie Vampire-Spielern zu erzählen, da hätte mal einer gesagt, sie hätten alle einen Hirnschaden.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 21.04.2013 | 19:00
Es soll halt kein kleines Nischensystem werden wie die von Laws, und es wird ein Setting mit entworfen.

Und auf der offiziellen Seite stehen auch nur 7 Leute als Mitarbeiter aufgeführt.

Und es zählt doch das Ergebnis. Es ist doch micht lieber, wenn 25 Leute in funktionierendes  System und eine plausible Wekt erschafen, als wenn einer alleine beides verbockt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 21.04.2013 | 19:47
Aventurien/DSA plausibel und funktionierend?

Einige der bekannten Namen haben halt ne Reputation von Verbocken.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Captain T am 21.04.2013 | 19:50
(http://www.biostation-bonn.de/_con02/upload/Bilder/Projekte/Unke-kopf.jpg)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: YY am 21.04.2013 | 19:50
Der Spruch mit den vielen Köchen trifft aber auf DSA noch viel mehr zu als ggf. bei Splittermond.

Und DSA konnte auch nicht frei gestaltet oder beliebig verändert werden - da gab es mehr als genug Altlasten und "gewachsene" Vorgaben zu beachten.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Fëanor am 21.04.2013 | 19:53
Ich finde man darf schon skeptisch sein, wie hoch die kohärenz eines Spiels (Inhalt, Thematik) sein wird, bei der um die 7 Leute mitmischen. So nach dem Motto "Zuviele Köche verderben den Brei".
Auf der anderen Seite folgt natürlich auch überhaupt nicht zwingend, dass bei vielen "Köchen" automatisch ein "schlechtes Essen" rauskommt.

Ich bin jedenfalls gespannt auf die Beta. Hoffentlich ist das dann auch ein gutes Stück Welt und nicht nur die Regeln. Bin viel mehr am Setting interessiert, als an den Regeln.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 21.04.2013 | 19:59
Der Spruch mit den vielen Köchen trifft aber auf DSA noch viel mehr zu als ggf. bei Splittermond.
Und DSA konnte auch nicht frei gestaltet oder beliebig verändert werden -
oh da wurden von gemeinten einige bzw viele  Setzungen gesetzt und Regeln geschrieben und fröhlich ignoriert wenn es nicht in die Storyline passte.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Captain T am 21.04.2013 | 20:04
Denk dir mal einen neuen Vorwurf aus. Dieser ist jetzt - selbst wenn auf einige Autoren zutreffend - langsam etwas ausgeleiert. Sieh Splittermond lieber als Chance für die Autoren, diesmal alles besser zu machen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: sangeet am 21.04.2013 | 20:13
Kennt hier noch wer Arcane Codex, das klingt sehr Interessant das Spiel ? War ja auch aus Deutscher Feder, es scheint auch anders zu gehen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Taschenschieber am 21.04.2013 | 20:14
Kennt hier noch wer Arcane Codex, das klingt sehr Interessant das Spiel ? War ja auch aus Deutscher Feder, es scheint auch anders zu gehen.

Wenn du mit "es scheint auch anders zu gehen" meinst "man kann es auch anders an die Wand fahren", dann ja.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: sangeet am 21.04.2013 | 20:21
Nein, das bezog sich darauf, das bei Arcane Codex nur 2 Autoren am Werk waren. Ich wusste nicht das Arcane Codex an die Wand gefahren ist ? Ist es das ?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 21.04.2013 | 20:22
Denk dir mal einen neuen Vorwurf aus.
Ich denke mir keine Vorwürfe aus, ich mache sie wenn sie mMn nach zutreffen.

Die  Chance habe ich einem  Autor gegeben, so ca seit DSA3 draussen ist und der konnte keinen Grund nennen SM zu spielen,  bzw müsste ein anderer Autor erstmal einsehen das Lückenhafte Romane keine Sandbox sind
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Taschenschieber am 21.04.2013 | 20:23
Nein, das bezog sich darauf, das bei Arcane Codex nur 2 Autoren am Werk waren. Ich wusste nicht das Arcane Codex an die Wand gefahren ist ? Ist es das ?

M. E. ja, und zwar mit Vollgas.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 21.04.2013 | 20:46
Ich denke mir keine Vorwürfe aus, ich mache sie wenn sie mMn nach zutreffen.
Das ist nicht das Problem!
Das Problem ist Deine Endloswiederholung, die inzwischen fast die Penetranz der "Ruf mich an!" Werbung in den privaten Sendern zu späterer Stunde angenommen hat.
Du hast jeden erreicht, der sich hier für das Thema interessiert. Weiter Wiederholung sorgt nur dafür, dass die Botschaftskonsumenten zunehmend ablehnend reagieren.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 21.04.2013 | 20:50
Aventurien/DSA plausibel und funktionierend?

Einige der bekannten Namen haben halt ne Reputation von Verbocken.

Wo habe ich von DSA oder Aventurien gesprochen ?

Und die Welt Aventurien wurde von welchem der Autoren verbockt wie du es nennt ? Wohl niemand, oder ?

Und TR ist im Weltteam, nicht im Regelteam. Welcher der Regelautoren war im Regelteam dabei ?

Und wo erinnern dich die Regeln auch nur Ansatzweise an DSA in irgend einer Edition ? Mich nirgends ?

Und wenn dich Splittermond so überhaupt nicht interessiert, dann halt deinen Rand und verschwinde aus dem Thread, in dem konstruktik und positiv darüber gesprochen wird, und konstruktive Kritik bedeutet, man sagt was einem genau nicht gefällt und wie man es anders machen würde statt Voruteile aufgrund der Autoren zu äußern.

Ich plane zum Beispiel auch, mit Monte Cooks Numenare zu kaufen, obwohl ich DnD nicht leiden kann.

Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 21.04.2013 | 21:17
Das ist nicht das Problem!
Das Problem ist Deine Endloswiederholung, die inzwischen fast die Penetranz der "Ruf mich an!" Werbung in den privaten Sendern zu späterer Stunde angenommen hat.
Du hast jeden erreicht, der sich hier für das Thema interessiert. Weiter Wiederholung sorgt nur dafür, dass die Botschaftskonsumenten zunehmend ablehnend reagieren.


Können die Mods da nicht eingreifen? Nur mal so als Gedanke, immerhin nervt es hart ab, dass hier so ein Dauergetrolle von statten gehen kann.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 21.04.2013 | 21:43
Können die Mods da nicht eingreifen?
Nein...

:btt:

Und das ist Splittermond und NICHT DSA!
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 21.04.2013 | 22:00
Das ist nicht das Problem!
mir ging es eigentlich nur darum zu begründen warum ich Xemides Erwartungen nicht unbedingt fundiert finde.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 21.04.2013 | 22:03
Sehr gut, mal wieder am Thema vorbei.  ::)

Ich bin immer noch gespannt, ob und weit sich das Weltteam vom DSA-Denken freimachen kann, bleibe da aber mal optimistisch.


Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 21.04.2013 | 22:06
mir ging es eigentlich nur darum zu begründen warum ich Xemides Erwartungen nicht unbedingt fundiert finde.

Meine Erwartungen beruhen auf dem, was ich gestern gehört habe und meinem Eindruck der beiden Autoren. Das muss ich nicht weiter begründen, schon gar nicht dir gegenüber.

Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 21.04.2013 | 22:07
@Xemides
offtopic
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 21.04.2013 | 22:12
Xemides, Schwerttänzer, macht Eure Sache via PM aus!
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Jens am 21.04.2013 | 22:47
Ich bin immer noch gespannt, ob und weit sich das Weltteam vom DSA-Denken freimachen kann, bleibe da aber mal optimistisch.
Ich bin viel eher gespannt ob und wann sich die "Fans" bzw. Diskutanten mal vom "DSA-Denken" frei machen können...
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wulfhelm am 21.04.2013 | 23:24
Ich finde man darf schon skeptisch sein, wie hoch die kohärenz eines Spiels (Inhalt, Thematik) sein wird, bei der um die 7 Leute mitmischen. So nach dem Motto "Zuviele Köche verderben den Brei".
Auf der anderen Seite folgt natürlich auch überhaupt nicht zwingend, dass bei vielen "Köchen" automatisch ein "schlechtes Essen" rauskommt.
Meine ins blaue geschossene Vermutung:

Laws ist halt 'ne Primadonna. Und geht daher davon aus, dass andere Designer auch Primadonnen sind. Aber, wie ein kurzer Blick über den Tellerrand in Richtung Videospiel zeigt, die Primadonna-Produktionsweise ist nicht die einzig mögliche. Große Designteams können durchaus gute Arbeit leisten.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Bad Horse am 21.04.2013 | 23:33
FreeFate wurde von vier Leuten übersetzt und von vier zusätzlichen Leuten korrekturgelesen. Das hat auch gut funktioniert. :)

Bei Dresden Files sind es ein Lead System Developer, ein Lead Setting Developer, ein Lead Project Developer, ein Managing Editor, sechs zusätzliche Autoren und noch einen zusätzlichen Assistant Editor.

Soviel mal dazu.  :) Teams funktionieren.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 22.04.2013 | 02:00
Naja ein Videospiel ist ein ein bisschen anderer Ansatz als ein Buch/RPG?
Ich mein ich würde kein Videospiel backen, bei Kickstarter, wo weniger als 4 Leute dran arbeiten. @_@;
Meistens arbeiten da so zwischen 10-20 wenn nicht mehr dran.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: MSch am 22.04.2013 | 10:04
FreeFate wurde von vier Leuten übersetzt und von vier zusätzlichen Leuten korrekturgelesen. Das hat auch gut funktioniert. :)

Glückwunsch! Beim "Der Eine Ring" hat das ja auch so suuuper geklappt  :-(

Zitat
Bei Dresden Files sind es ein Lead System Developer, ein Lead Setting Developer, ein Lead Project Developer, ein Managing Editor, sechs zusätzliche Autoren und noch einen zusätzlichen Assistant Editor.

Nun, das ist nicht zu vergleichen, oder? Existierende IP unter Mitarbeit des Autors und existierende Regeln gegenüber einer totalen Neukreation. 

Natürlich, Teams _können_ funktionieren...
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: LordBorsti am 22.04.2013 | 10:30
...
Glückwunsch! Beim "Der Eine Ring" hat das ja auch so suuuper geklappt  :-(
...

Zum Glück handelt es sich bei Splittermond nicht um eine Übersetzung  ;).
Aber du hast schon recht, der Uhrwerk-Verlag hat da keine ganz glückliche Figur in Sachen Teamarbeit/Koordination gemacht.

Ich für meinen Teil gehe aber mal davon aus, dass man dort (hoffentlich) aus den Fehlern gelernt hat.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 22.04.2013 | 10:32
Teams sind halt nicht per se schlechter oder besser als Einzelkämpfertypen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 22.04.2013 | 10:44
Nein. Aber es gibt Sachen, die kriegt ein Einzelkämpfer allein nicht gestemmt (es sei denn, er heißt Tolkien und verbringt 40 Jahre damit). Und wenn das Ziel heißt, binnen 1-2 Jahren ein komplettes Setting mit ausreichendem Detailgrad, einem neuen Spielsystem und einem ordentlichen Handvorrat an Abenteuern zu schreiben, dann wird es für Einzelkämpfer schwierig.

Wenn man sich mal auf dem Rollenspielmarkt anschaut, welche Produkte sich über einen längeren Zeitraum (und nicht nur für 2-3 Jahre) halten, dann sind es meist die mit den größeren Teams. Denn die Fans haben meist keine Lust, 2 Jahre auf die nächste Publikation zu warten, und wenden sich dann anderen Produkten zu.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 22.04.2013 | 11:02
Es ist ja auch nicht so, als ob es keine amerikanischen Rollenspiele gibt, die Teamarbeit sind.

Ich sage nur Dungeons and Dragons oder Shadowrun.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: evil bibu am 22.04.2013 | 11:05
Diskutiert ihr jetzt wirklich über ein spontane Aussage von Laws? (Auch wenn ich vermute, das er vielleicht recht behält. Aber dazu weis ich (noch) zu wenig über splimo)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: zaboron am 22.04.2013 | 11:09
Mit 1300+ Beiträgen hat dieser Thread schon mehr Posts als so manche ganze Subforen im "weitere Systeme", meinen die Mods nicht, das System hätte auch ein eigenes Subforum verdient? :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Selganor am 22.04.2013 | 11:31
Wie viele der 1300+ Beitraege beschaeftigen sich denn wirklich mit dem System?

Ich kann gerne diesen Thread in "thematische" Threads teilen, mache das aber nur wenn ich:
a) mal zu viel Zeit habe (also fruehestens in 1-2 Jahren)
oder
b) mir jemand eine Liste gibt welche Postings (mit genauer Nennung der Nummer) zu welchem Thema gehen.

Denn dass die 1300+ Postings alle das Thema "Splittermond" haben wird ja wohl niemand ersthaft behaupten.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 22.04.2013 | 11:38
Mehr oder weniger eigentlich schon  ;D

Und davon ab, womit sollte Laws denn eigentlich recht haben ? Ich lese da nur ein Vorurteil gegen Teamarbeit.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: MSch am 22.04.2013 | 12:02
Mehr oder weniger eigentlich schon  ;D

Und davon ab, womit sollte Laws denn eigentlich recht haben ? Ich lese da nur ein Vorurteil gegen Teamarbeit.

Nun, sieh es als Bonmot. Halt ein Bonmot eines erfahrenen, erfolgreichen, souveränen Autors, der von seiner Peergroup (den internationalen Rollenspielautoren) verehrt wird. Und es ist ja auch nicht so, daß er nie im Team gearbeitet hat.

Was Nischensysteme angeht muß Splittermond erstmal über 2000 Exemplare verkaufen.

Das Problem ist nicht, daß Einer oder Viele es verbocken, der Weg zum Erfolg ist intensives Spieltesten. Und da ich einige Spieltest von Robin mitgemacht habe, weiß ich wie akribisch das gemacht wird. Er selber erzählt gerne Anekdoten, was er dachte, was gute Ideen sind und wie die dann im Spieltest gescheitert sind.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 22.04.2013 | 12:22
Denn dass die 1300+ Postings alle das Thema "Splittermond" haben wird ja wohl niemand ersthaft behaupten.

Muss... Versuchung... widerstehen... zu... antworten... :-X
(Aber ich gebe dir zu 100% Recht. :d)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 22.04.2013 | 13:06
Nun, sieh es als Bonmot. Halt ein Bonmot eines erfahrenen, erfolgreichen, souveränen Autors, der von seiner Peergroup (den internationalen Rollenspielautoren) verehrt wird. Und es ist ja auch nicht so, daß er nie im Team gearbeitet hat.

Was Nischensysteme angeht muß Splittermond erstmal über 2000 Exemplare verkaufen.

Das Problem ist nicht, daß Einer oder Viele es verbocken, der Weg zum Erfolg ist intensives Spieltesten. Und da ich einige Spieltest von Robin mitgemacht habe, weiß ich wie akribisch das gemacht wird. Er selber erzählt gerne Anekdoten, was er dachte, was gute Ideen sind und wie die dann im Spieltest gescheitert sind.

Glaube ich dir alles gerne, nur aus dem von dir zitierten Satz geht nichts davon hervor.


Und wie gesagt, zwei sehr erfolgreiche Systeme aus den USA habe ich genannt, die auch im Team arbeiten.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Sin am 22.04.2013 | 13:16
Hätte Laws gewusst, dass SM als eine Art wildes Sammelsurium generischer Möchtegernfantasyversatzstücke geplant ist, hätte er sicherlich nichts gegen das große Team gesagt. Gerade in der frühen Planung für ein richtiges Rollenspiel kann das problematisch sein, aber für so etwas ist das sicher ideal. Man muss ihm schon zu gute halten, dass nun wirklich keiner darauf kommt, dass jemand so etwas absichtlich und gezielt will. Irgendwie geht man doch immer unbewusst davon aus, dass Spiele wie DSA und SM nur so irgendwie aus Versehen entstehen können.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: sangeet am 22.04.2013 | 13:36
Ein eigenes Subforum für ein System das noch nicht Existiert ?

Noch mehr Hype ?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Sin am 22.04.2013 | 14:00
Minderwertige Qualität und einfallsloses Zeugs verkauft sich in vielen Bereichen, nicht nur was Rollenspiel angeht, am besten, das heißt aber nicht, dass ich es auch toll finde.
Nichts gegen Glorantha, Kalamar kenne ich nicht, aber Midgard und insbesondere Faerun und Aventurien sind nun mal das Gammelfleisch unter den Settings.
Wenn man älter ist als 16a und immer noch so etwas spielt, sollte man sich vielleicht mal Gedanken machen.

Zitat
Und solange die Welt so plausibel ist wie es die Erde war, sehe ich da überhaupt kein Problem. Da existierten und existieren auch etliche verschiedene Kulturen paralell.

Stöhn. Das ist auf so viele Arten ein unsinniger Satz, da kannst du wirklich keine Antwort erwarten.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: sir_paul am 22.04.2013 | 14:05
Wenn man älter ist als 16a und immer noch so etwas spielt, sollte man sich vielleicht mal Gedanken machen.

Wenn man älter ist als 12a und trotzdem noch solche Sprüche bringen muss, sollte man sich vielleicht mal Gedanken machen...

Midgard finde ich z.B. als Setting für eine gepflegte Runde 08/15 Fantasy immer noch sehr gut!
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 22.04.2013 | 14:17
Sin ist von jetzt an fü+r mich als Troll gebrandmarkt, der keine Antwort mehr Wert ist.

Midgard oder Glorantha passen ja auch von der Technologiestufe zusammen.

Wobei zum Beispiel die Entwichlungen der Renaissance auch nicht gleich schnell in ganz Europa verliefen. Es dauerte ne Weile, bis sie sich von Italien nach Deutschland verbreitet hatten.

Also gewissen Unterschiede sind schon normal.

Und global gesehen, wurden ja grad letztes Jahr primitive Völker in Südamerika entdeckt.

Und bei Splittermond will man auch keine so krasse Unterschiede wie bei Aventurien.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Sin am 22.04.2013 | 14:38
Wenn man älter ist als 12a und trotzdem noch solche Sprüche bringt muss, sollte man sich vielleicht mal Gedanken machen...

Weiß ich nicht, ich finde es halt verwunderlich, wenn man als Erwachsener mit Duplo spielt, Kinderbilderbücher als seine Lieblingsliteratur betrachtet oder Settings bespielt, die jeder halbwegs reife Mensch als völlig hirnrissig erkennen sollte. Ich habe da nicht wirklich was dagegen, aber ich sehe keinen Grund hier zu tun, als wären das Settings, die für irgendetwas geeignet sind, als sich darüber lustig zu machen.

Zitat
Midgard finde ich z.B. als Setting für eine gepflegte Runde 08/15 Fantasy immer noch sehr gut!

Im Vergleich zu Aventurien und Faerun sicherlich, aber du magst dir vielleicht schon denken, dass ich kein großer Fan von 08/15-Fanatasy bin.

Zitat von: Xemides
Sin ist von jetzt an fü+r mich als Troll gebrandmarkt, der keine Antwort mehr Wert ist.

Ach du liebe Scheiße, ich habe einen DSA-Spieler verärgert.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Grubentroll am 22.04.2013 | 14:57

Im Vergleich zu Aventurien und Faerun sicherlich, aber du magst dir vielleicht schon denken, dass ich kein großer Fan von 08/15-Fanatasy bin.


Auf was stehst du denn dann so?

Jetzt bin ich mal gespannt, und freu mich drauf, erleuchtet zu werden.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Cagliostro am 22.04.2013 | 15:26
Weiß ich nicht, ich finde es halt verwunderlich, wenn man als Erwachsener mit Duplo spielt, Kinderbilderbücher als seine Lieblingsliteratur betrachtet oder Settings bespielt, die jeder halbwegs reife Mensch als völlig hirnrissig erkennen sollte. Ich habe da nicht wirklich was dagegen, aber ich sehe keinen Grund hier zu tun, als wären das Settings, die für irgendetwas geeignet sind, als sich darüber lustig zu machen.

Im Vergleich zu Aventurien und Faerun sicherlich, aber du magst dir vielleicht schon denken, dass ich kein großer Fan von 08/15-Fanatasy bin.

Ach du liebe Scheiße, ich habe einen DSA-Spieler verärgert.

Und einen Midgard-Spieler :-) 
Obwohl, stimmt gar nicht, dafür ist Dein Spruch zu peinlich provozierend
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 22.04.2013 | 15:35
Zitat
Ich habe da nicht wirklich was dagegen, aber ich sehe keinen Grund hier zu tun, als wären das Settings, die für irgendetwas geeignet sind, als sich darüber lustig zu machen.

Dann wundere dich aber auch nicht, wenn andere deinen Post mit genau derselben herablassend-arroganten Haltung betrachten (und schockschwerenot - es sind nicht nur DSA Spieler! O_ô).
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Sin am 22.04.2013 | 15:41
Auf was stehst du denn dann so?

Jetzt bin ich mal gespannt, und freu mich drauf, erleuchtet zu werden.

Ich mag eigentlich alle Arten von Settings außer solchen extrem geistlosen Fantasy-Settings wie Aventurien und Faerun. Wobei ich jetzt allgemein kein großer Fan von Fantasy-Settings bin, weil es am Ende doch meist auf Dungeoncrawling und Orkkloppen hinausläuft (was wiederum daran liegt, dass Fantasy im Rollenspielbereich weitgehend synonym mit DnD und seinen Klonen wie DSA ist). L5R wäre ein Beispiel für ein Fantasy-Setting, dass nicht durch den DnD-Virus verhunzt ist und zumindest ursprünglich ganz gut war. Oder Ars Magica, eins meiner Lieblingssettings. In den Bereichen Sci-Fi und Horror fehlt mir eigentlich kein Setting ein, dem ich nicht etwas Positives abgewinnen könnte.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Praion am 22.04.2013 | 15:42
Ich mag eigentlich alle Arten von Settings außer solchen extrem geistlosen Fantasy-Settings wie Aventurien und Faerun. Ich bin jetzt allgemein nicht der Fan von Fantasy-Settings, weil es am Ende doch meist auf Dungeoncrawling und Orkkloppen hinausläuft (was daran liegt, dass Fantasy im Rollenspielbereich weitgehend synonym mit DnD und seinen Klonen wie DSA ist). L5R wäre ein Beispiel für ein Fantasy-Setting, dass nicht durch den DnD-Virus verhunzt ist und zumindest ursprünglich ganz gut war. Oder Ars Magica, eins meiner Lieblingssettings. In den Bereichen Sci-Fi und Horror fehlt mir eigentlich kein Setting ein, dem ich nicht etwas Positives abgewinnen könnte.

Eben weil scheinbar niemand in Fantasy Sachen wie Die Wanderhure oder Säulen der Erde erzählt...
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Captain T am 22.04.2013 | 15:51
Aaaaaach. Und ich hab mich schon gefragt, wo er ist.  ~;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 22.04.2013 | 16:10
Ich mag eigentlich alle Arten von Settings außer solchen extrem geistlosen Fantasy-Settings wie Aventurien und Faerun. Wobei ich jetzt allgemein kein großer Fan von Fantasy-Settings bin, weil es am Ende doch meist auf Dungeoncrawling und Orkkloppen hinausläuft (was wiederum daran liegt, dass Fantasy im Rollenspielbereich weitgehend synonym mit DnD und seinen Klonen wie DSA ist). L5R wäre ein Beispiel für ein Fantasy-Setting, dass nicht durch den DnD-Virus verhunzt ist und zumindest ursprünglich ganz gut war. Oder Ars Magica, eins meiner Lieblingssettings. In den Bereichen Sci-Fi und Horror fehlt mir eigentlich kein Setting ein, dem ich nicht etwas Positives abgewinnen könnte.

Mir fehlen hier die cool-hippen Indiespiele. Geht doch nicht.  :snoring:
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 22.04.2013 | 16:38
Aaaaaach. Und ich hab mich schon gefragt, wo er ist.  ~;D

Wer? Ist "Sin" etwas schon wieder so 'n Zweitaccount? Langsam werde ich hier paranoid  8]
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Captain T am 22.04.2013 | 16:40
Nein, kann natürlich auch sein, aber ich meinte: Der nächste kleine Bub, der zu Hause so wenig Liebe bekommt, dass er anfängt, die Leute auf der Straße ins Knie zu beißen. Negative Aufmerksamkeit ist ja auch erstmal Aufmerksamkeit.

Edit: korrigiert
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Sin am 22.04.2013 | 16:57
Nein, kein Zweitaccount. Wobei ich mich auch schon gefragt habe, ob Grinder so eine Art Scherzaccount ist.

Zitat
Nein, kann natürlich auch sein, aber ich meinte: Der nächste kleine Bub, der zu Hause so wenig Liebe bekommt, dass er anfängt, die Leute auf der Straße ins Knieh zu beißen. Negative Aufmerksamkeit ist ja auch erstmal Aufmerksamkeit.

Und es ist schwer sich von jemandem beleidigt zu fühlen, der nicht weiß, wie man Knie schreibt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Nørdmännchen am 22.04.2013 | 17:00
EDIT: Ich packe das mal in einen Spoiler, weil es eine unüberlegte OT-Entgleisung meinerseits war. Sorry...
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Crimson King am 22.04.2013 | 17:02
Ich behaupte, Sin schafft ohne Spam die 100 Posts nicht vor der gelben Karte. Hält jemand dagegen?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Captain T am 22.04.2013 | 17:04
Und es ist schwer sich von jemandem beleidigt zu fühlen, der nicht weiß, wie man Knie schreibt.

Ich bin dankbar für jede Korrektur.


Aber schön, dass du weißt, wer gemeint ist.

 :btt: ?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Sin am 22.04.2013 | 17:07
Hervorhebung von mir.

Ja und? Jeder hier hat sich schon mal verschrieben.

Vita hat als erster eine direkte und sehr persönliche Beleidigung ausgepackt und da fand ich ein "Knieh" schon witzig (und die naheliegendste Art zurückzubeleidigen ohne extrem persönlich zu werden).
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Grubentroll am 22.04.2013 | 17:09
Ich behaupte, Sin schafft ohne Spam die 100 Posts nicht vor der gelben Karte. Hält jemand dagegen?

Du machst es dir aber einfach.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 22.04.2013 | 17:12
Das Thema hier ist Splittermond!
Also zurück zum Thema.
Das ist eine Moderationsanweisung.

Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Selganor am 22.04.2013 | 17:27
Und um den an der "Diskussion" beteiligten die Chance zu geben sich ein wenig zu sammeln und neuorientieren mache ich den Thread vorerst mal zu.

Nachdem ich die Gelegenheit hatte mich um das Gesamtkunstwerk (das hier gerade von mehreren Seiten ablaeuft) zu kuemmern mache ich den Thread (vielleicht) wieder auf.

Wenn sich jemand spezifisch mit einer bestimmten Facette von Splittermond beschaeftigen (und darueber diskutieren) will kann er ja gerne dazu einen neuen Thread aufmachen.


Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Timberwere am 28.04.2013 | 15:59
Da die Thread-Trennung abgeschlossen ist, mache ich hier mal wieder auf, damit auch "gesmalltalkt" werden kann. Inzwischen sollten die hitzigen Gemüter sich ja auch hoffentlich wieder einigermaßen beruhig haben.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 7.03.2014 | 09:41
Der Smalltalk hier ist ja etwas eingeschlafen, ich mache ihn mal wieder auf, da ja jetzt das erste Splittermond-Buch erschienen ist.

Ich bin gerade fasziniert: Das Splittermond-Forum kommt nach rund einem Jahr Existenz schon auf über 16.000 Postings! Im Vergleich dazu: Das gesamte Uhrwerk-Forum (einschließlich Myranor und Tharun) kommt nach anderthalb Jahren auf knapp 6.000...

Das nenne ich mal einen Hype - vielleicht sollte ich mir die Splittermond-Sachen schon deshalb holen, damit ich zukünftig mitreden kann?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wellentänzer am 7.03.2014 | 10:05
Das nenne ich mal einen Hype - vielleicht sollte ich mir die Splittermond-Sachen schon deshalb holen, damit ich zukünftig mitreden kann?

Allerdings. Ich habe mir gestern Abend den Weltenband bestellt und bin schon sehr neugierig ;-)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Just_Flo am 7.03.2014 | 10:11
Ich werde mir wohl erst den Regelband holen oder wer weiß? Vieleicht kommt ja doch im April der Weltenband ins Haus.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 7.03.2014 | 11:01
Das Einpflegen der Themen dieses Channels in die "last 5" ist beauftragt.
TS macht's am WE.
(nur zur Info und Beruhigung)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Blizzard am 7.03.2014 | 11:51
Nein, das bezog sich darauf, das bei Arcane Codex nur 2 Autoren am Werk waren. Ich wusste nicht das Arcane Codex an die Wand gefahren ist ? Ist es das ?
Wie ist denn das gemeint mit an die Wand gefahren?

Aber wo wir hier schon grade von AC reden...ich habe ja lange einen Bogen um Splittermond gemacht, weil es mich erstmal gar nicht interessiert hat. Nachdem aber in der Zwischenzeit nun doch mehr Infos da sind ist mein Interesse teilweise geweckt. Von dem was ich da jetzt so gelesen und gesehen habe, scheint Splittermond ein neuer (Rollenspiel-)Teppich zu sein, der allerdings aus Mustern von anderen (Fantasy-)Rollenspielen besteht. Die Karte,die Name der Ländereien(da hätte man relativ einfach mit ein bisschen mehr Fantasie Ländernamen finden können, die nicht gleich Assoziationen zu Pendants aus anderen Settings entstehen lassen ::))und auch der Probenmechanismus erinnern stark an Arcane Codex. Bei den Rassen scheint man sich in erster Linie an Midgard & WarHammer "orientiert" zu haben, und die Wolfsmenschen haben wir in ähnlicher Form bei Elyrion schon gesehen.Also nichts wirklich Neues dabei, was ich ein bisschen schade finde. Mir fehlt momentan so ein bisschen ein Alleinstellungsmerkmal von Splittermond. Und ob die Mondsplitter alleine dafür ausreichen, muss sich noch zeigen. Andererseits heisst es ja aber " besser gut abgekupfert, als schlecht neu erfunden"-und ich meine, mir hat AC damals schon gut gefallen. Von daher werde ich Splittermond auf jeden Fall eine Chance geben -und dann wird sich zeigen, ob ich mit dem neuen RPG-Teppich mein RPG-Regal ziere, oder ob ich ihn als Fußabtreter verwenden werde.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 7.03.2014 | 11:55
Das Splittermond-Forum kommt nach rund einem Jahr Existenz schon auf über 16.000 Postings!
Wir haben hier in der Zeit 2400 Posts gesammelt, und das ohne eigenen Channel.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Elwin am 7.03.2014 | 12:18
Der Smalltalk hier ist ja etwas eingeschlafen, ich mache ihn mal wieder auf, da ja jetzt das erste Splittermond-Buch erschienen ist.

Ich bin gerade fasziniert: Das Splittermond-Forum kommt nach rund einem Jahr Existenz schon auf über 16.000 Postings! Im Vergleich dazu: Das gesamte Uhrwerk-Forum (einschließlich Myranor und Tharun) kommt nach anderthalb Jahren auf knapp 6.000...

Das nenne ich mal einen Hype - vielleicht sollte ich mir die Splittermond-Sachen schon deshalb holen, damit ich zukünftig mitreden kann?
Und da sind noch nicht einmal die Themen und Beiträge des Betatest-Unterbereichs eingerechnet.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 7.03.2014 | 12:20
Wir haben hier in der Zeit 2400 Posts gesammelt, und das ohne eigenen Channel.

Bestätigt ja auch eigentlich nur meine These, dass da womöglich etwas Größeres auf uns zukommt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uebelator am 20.03.2014 | 12:47
Hmmm... liegt es hier am Firmennetzwerk, dass mir die interne Virensoftware immer eine Warnung ausgibt, wenn ich auf die Seite vom Uhrwerk-Verlag gehe, um mir z.B. das Splittermond-PDF im Shop anzusehen?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 20.03.2014 | 12:55
Also bei mir gab es da bisher nie eine Warnung. Wo genau kommt denn bei dir die Meldung? Direkt auf der Startseite?

Und hat noch irgendwer das Problem?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uebelator am 20.03.2014 | 12:57
Ich würde sogar sagen, dass die überall beim Uhrwerk-Verlag kommt. Mag aber sein, dass das an den seltsam strengen Sicherheitsrichtlinien hier liegt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Korig am 20.03.2014 | 13:26
Hab das PDF des Weltenbandes jetzt erworben, woher bekomme ich meinen Link?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 20.03.2014 | 13:34
Der sollte eigentlich von der Shop-Software automatisch zugeschickt worden sein mit der Bestätigung. Ich weiß auch von mindestens zwei Fällen, wo es geklappt hat. Falls das bei dir nicht passiert ist, dann schick mir kurz eine PM mit den Bestelldaten und ich schicke den Link von Hand raus. :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Korig am 20.03.2014 | 13:35
Danke PM geht raus.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Korig am 20.03.2014 | 14:19
Danke für die schnelle Hilfe.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 25.03.2014 | 09:08
Ich bin ja immer noch schrecklich hin- und hergerissen in Sachen Splimo und weiß nicht, ob ich mir den Weltenband zulegen soll.

Einerseits reizt mich die Grundprämisse, eine konsistente Fantasy-Welt zu schaffen, die über die Tore von Anfang an bewusst auf das Abenteurern in möglichst vielen verschiedenen Kulturen ausgelegt ist. Und auch die Regeln machen auf mich nach dem Schnellstarter den Eindruck, zwar etwas zu klein-klein für meinen Geschmack zu sein, aber unterm Strich recht spielbar.

Andererseits schaffe ich es nicht mal, den Schnellstarter durchzulesen, weil mir das alles so schrecklich bemüht vorkommt: Die Regional- und Kulturbeschreibungen empfinde ich als schwülstig. Die Rassen- und Kulturbeschreibungen im (Beta-)Grundbuch sind ein einziges "Einerseits-Andererseits", wenn ich die aufeinander lese, dann entwickelt sich eine Monotonie, die fast benommen macht. Als ich es nicht mehr ausgehalten habe, habe ich wieder zu 13th Age und Numenera gegriffen und gemerkt, dass beide bieten, was ich mir von Splittermond erhofft hatte: Haufenweise skurrile Ideen, die (na gut, bei 13th Age nicht so sehr, aber bei Numenera) trotzdem schlüssig in den Hintergrund eingebettet sind. Das Gefühl, dass da Leute hinterstecken, die nicht nur Spaß am Design ihrer Welt und ihres Systems haben, sondern denen diese Welt wirklich unter den Nägeln brennt und die ihre Kreation nutzen, um all die Sachen zu machen, die sie schon immer mal machen wollen ...
Alles, was ich von Splimo gelesen habe, wirkt für mich reißbrettartig, als hätten sich die Autoren in ihrer eigenen Kreativität ausgebremst und alle Ideen, die irgendwie lächerlich, uncool oder zu schräg rüberkommen könnten oder die sich vielleicht nicht ganz konsistent in den Hintergrund einfügen, lieber in den Papierkorb wandern lassen.

Irgendwie macht Splittermond auf mich schon nach Lektüre des Schnellstarters und einiger Kapitel der Beta-Regeln einen schrecklich starren und leblosen Eindruck; und trotzdem hoffe ich immer noch, dass es mich vielleicht doch packt. Andererseits wäre es wirklich ein bisschen absurd, mir den Weltenband zuzulegen, wenn ich Schnellstarter und Beta schon nicht mag ... andererseits: Die Testrunde auf dem Tanelorn-Sommertreffen war schon toll, man hat den Autoren auch den Spaß angemerkt, und die Regeln waren auch fluffig.

Am liebsten wäre es mir wahrscheinlich, wenn das einfach jemand aus meinem Umfeld kauft und leitet, denn als Spieler käme ich da sicher wunderbar zurecht. Nur lesen mag ich das glaube ich einfach nicht.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 25.03.2014 | 09:18
Der Weltband ist formal sehr gut gemacht, aber inhaltlich auf Dauer ein wenig trocken und bodenständig. Ich bin mir auch nicht mehr sicher, ihn weiterhin Seite für Seite zu studieren, obwohl mir die Welt und ihre Spielmöglichkeiten gefallen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 25.03.2014 | 09:23
@Rumpel: Aber das ist doch völlig okay, wenn du andere Sachen im Moment besser findest? Du musst doch nicht auf jeden Zug aufspringen, der irgendwo abfährt?

Bei mir wird sich erst noch rausstellen müssen, ob Splittermond mein Ding wird. Mit der Welt kann ich gut leben, sie hat alles, was ich brauche, aber das haben andere auch. Spannend wird es für mich erst, wenn (1) die Regeln rauskommen und (2) ich sehe, welcher Art die angekündigten zahlreichen Abenteuer sind. Wenn das alles eher "einmal wie immer" ist, dann gibt es für mich wohl keinen Grund zum Wechseln. Aber vielleicht reißt es mich ja auch total vom Hocker? Mal abwarten.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Iona am 25.03.2014 | 09:25
Ich habe mir zunächst auch nur die allgemeinen Teile (am Anfgang und Ende) intensiver durchgelesen, den Rest nur durchblättert und an den Stellen näher reingelesen, die mich spontan interessiert haben.

Ich sehe es eher als Nachschlagewerk, in das ich gezielt reinblicke, wenn ich aus welchem Grunde auch immer (Abenteuerrecherche, Charakterhintergrund...) nähere Informationen zu einer Region benötige :)
Da ich auch nicht so wirklich eine enthusiastische Sachtext-Leserin bin, find ich das auch völlig ok so - es ist nunmal ein Sachbuch und keine Erzählung.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 25.03.2014 | 09:31
@Rumpel: Aber das ist doch völlig okay, wenn du andere Sachen im Moment besser findest? Du musst doch nicht auf jeden Zug aufspringen, der irgendwo abfährt?

Ich verfolge Splittermond einfach schon so lange und war so gespannt darauf ...
Aber vielleicht muss ich mich auch damit abfinden, dass das offenbar - zumindest im Moment - nichts für mich ist. Schade ist es trotzdem.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 25.03.2014 | 09:48
Hehe. Also, als jemand der mit Numenera und 13th Age zwei der großen Trends gerade gar nicht nachvollziehen kann, kann ich mir lebhaft vorstellen, dass SpliMo nichts für dich ist. :D Skurril, obskur etc. musst du eher in genannter "Konkurrenz" suchen, obwohl die Stromlandinseln und ähnliche Regionen schon wunderbar bunte Ansätze bieten. Von Ausbremsen dagegen kann keine Rede sein (zumindest beim Weltenband nicht), weil man imho deutlich merkt, dass sich da Leute mal so richtig ausgetobt haben; nur eben im konventionellen Bereich der Fantasy.

Der Schnellstarter ist halt genau das, eine oberflächliche Übersicht. Wenn ich an die oberflächliche Beschreibung der 13th-Age-Welt denke oder gar an die Weltkarte von Numenera, muss ich mir heute noch den Finger in den Rachen stecken. Würde ich also nicht unbedingt danach gehen.

Und SpliMo hat wenigstens ein konsistentes, ansprechendes Art Design ...

Entschuldigung.
Merkt man, dass ich frustriert bin?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 25.03.2014 | 09:52
Warum frustriert?

Ich finde es auch von Vorteil, daß Lorakis gleichzeitig viel und viel an Standard bietet, so ist es leicht, Abenteuer und Kampagnen aus anderen Systemen zu benutzen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 25.03.2014 | 09:54
Ich verfolge Splittermond einfach schon so lange und war so gespannt darauf ...
Aber vielleicht muss ich mich auch damit abfinden, dass das offenbar - zumindest im Moment - nichts für mich ist. Schade ist es trotzdem.

Das klingt für mich nach "zu hoch" gesteckten Erwartungen...
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 25.03.2014 | 09:56
Ja, das wundert mich auch. Nach den Ankündigungen habe ich z.B. mit viel weniger und viel Uninteressanterem gerechnet.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 25.03.2014 | 09:57
Das klingt für mich nach "zu hoch" gesteckten Erwartungen...

Ja, oder halt auch einfach die falschen Erwartungen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 25.03.2014 | 09:58
Warum frustriert?

Ich finde es auch von Vorteil, daß Lorakis gleichzeitig viel und viel an Standard bietet, so ist es ein leichtes, Abenteuer und Kampagnen aus anderen Systemen zu benutzen.

Nee, ich bin frustriert von 13th Age und Numenera. :D Gerade bei zweiterem geht es mir da wohl genau so wie dem Rumpel.

@Stelzenstil: Ich würde dir trotzdem empfehlen, im Laden mal einen Blick ins Buch zu werfen. Gucken dir vielleicht Selenia an, vielleicht die Beschreibung der Mondpfade hinten, vielleicht die Stromlandinseln und das China-Equivalent, vielleicht noch Zwingard oder was aus dem Norden oder am besten was aus Farukan. Dauert keine zehn Minuten und man hat ein wesentlich besseres Bild als im Quickstarter.

Aber ja, man sollte halt einfach ein gutes Standard-Setting erwarten.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 25.03.2014 | 10:00

Ich finde es auch von Vorteil, daß Lorakis gleichzeitig viel und viel an Standard bietet, so ist es ein leichtes, Abenteuer und Kampagnen aus anderen Systemen zu benutzen.

Komisch, dafür fühlt sich Lorakis für mich schon wieder viel zu eng an. Bei 13th Age hätte ich dagegen wirklich gar keine Skrupel, alles mögliche aus anderen Systemen zu übernehmen, weil man da dieses klare "Alles ist erlaubt" vermittelt bekommt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 25.03.2014 | 10:03
Jo, "unterstützt" wird das auch im Weltenband definitiv nicht, nicht wie in 13th Age oder so. Klappen sollte es trotzdem sehr gut, nicht zuletzt weil der Weltenband diesen sehr angenehmen Golarion-Detailgrad hat.

Hab meinen letzten Post editiert btw.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 25.03.2014 | 10:09

@Stelzenstil: Ich würde dir trotzdem empfehlen, im Laden mal einen Blick ins Buch zu werfen. Gucken dir vielleicht Selenia an, vielleicht die Beschreibung der Mondpfade hinten, vielleicht die Stromlandinseln und das China-Equivalent, vielleicht noch Zwingard oder was aus dem Norden. Dauert keine zehn Minuten und man hat ein wesentlich besseres Bild als im Quickstarter.

Ist denn der Schreibstil ähnlich wie im Quickstarter? Das wäre für mich der größte Stolperstein, glaube ich ... ich kann es gar nicht so genau definieren, aber bei Passagen wie diesen -

Zitat
Saftige Wiesen, tiefe Wälder, umschlossen von Mittelgebirge, Meer und dem Bund der Wächter – das macht die Arwinger Mark aus, eine Randregion des großen Kaiserreichs Selenia in Dragorea. Größte Stadt der Mark ist Arwingen, gelegen an der Küste und Tor zur Kristallsee. Von dort aus führt der große Handelsweg ins Landesinnere, den einst die Drachlinge anlegten. Er zieht sich über die Auen der Mark, an dunklen Wäldern und Hügeln vorbei, durch das große und gefährliche Seelenmoor – an dessen Rand das Abenteuer in diesem Heft spielt. Von dort weiter nach Westen leitet der Handelspfad die Reisenden durch bewaldete Berge in die fruchtbaren Ebenen des Kaiserreiches hinein.

- schlafen mir die Füße ein. Saftige Wiesen, tiefe Wälder, dunkle Wälder, bewaldete Berge, fruchtbare Ebenen ... ich weiß. das ist eine etwas komische Kritik an einem Rollenspielregelwerk, aber diesen Kein-Substantiv-ohne-Adjektiv-Stil, wobei dann am besten immer noch das naheliegendste Adjektiv verwendet wird (Wiesen sind halt saftig, Wälder halt dunkel ...) finde ich einfach unglaublich zäh. Wenn ich so was lese, stelle ich meistens nach zwei Absätzen fest, dass ich keinerlei Information aufgenommen habe und von vorne anfangen muss. Das wirkt halt ganz schrecklich nach "Aus dem Lehrbuch für atmosphärisches Schreiben".

Ich gebe da mal wieder DSA die Schuld, das ist wirklich ein Stil, der da irgendwann im Laufe der 3. Edition Einzug gehalten und inzwischen in fast der gesamten deutschsprachigen Fantasy Metastasen gebildet hat.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 25.03.2014 | 10:13
Damit liegst du richtig, der Schreibstil ist, wie gesagt, ziemlich trocken und dsa-ig; ein Sachbuch eben, wie schon treffend bemerkt wurde.

Komisch, dafür fühlt sich Lorakis für mich schon wieder viel zu eng an. Bei 13th Age hätte ich dagegen wirklich gar keine Skrupel, alles mögliche aus anderen Systemen zu übernehmen, weil man da dieses klare "Alles ist erlaubt" vermittelt bekommt.

Das sehe ich anders und vergleiche es mit den 1000000 "spielbaren" Welten bei W40K oder Star Wars - alles geht, wenig ist konkret. Sowas führt schnell zu Beliebigkeit und (für mich) Langeweile. Solche Welten konnten mich stets nur anfänglich begeistern und verloren dann schnell an Reiz. Ich mag den Mittelweg und habe bisher den Eindruck, daß Splimo ihn recht gut trifft. Ich hoffe nur, daß sie in Quellenbüchern dann mehr Exotik wagen und nicht, wie von DSA alterlitten, zum "Hotzenplotz" konvertieren.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 25.03.2014 | 10:17
Ich denke schon. Es gibt streckenweise viele derartige Beschreibungen, nicht zuletzt bei Geographie sowie Flora & Fauna. Man merkt dem Buch allerdings recht deutlich an, dass es von vielen verschiedenen Leuten geschrieben wurde, weshalb die Regionsbeschreibungen, ihre Priorisierung und der Stil doch schon ziemlich stark variieren können.

Also ja, könnte kritisch sein, was derartige "special interests" angeht. ^^'' Ich, als jemand, der nie viel mit DSA zu tun hatte, finde das eigentlich erfrischend lebendig, zumindest bei vielen Regionen. Einige gehen mir auch zu weit, und gerade die Geographie-Beschreibungen hätte man sich meistens sparen können.

Und das Ganze ist definitiv weniger krass als bei DSA, das würde ich direkt mal entfeuern wollen.


Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 25.03.2014 | 10:20
Insgesamt zum Glück weniger heftig als bei DSA, dennoch werden die Autoren ihren DSA-Stil nicht überzeugend los. Ich könnte hier jetzt haufenweise Belegstellen zitieren, aber das würde mir zuviel Arbeit machen.
:)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uebelator am 25.03.2014 | 10:22
Ich muss auch zugeben, dass ich gerade versuche mir einzureden, dass ich Splittermond haben will, aber im Schnellstarter hab ich die angerissene Weltenbeschreibung nur knapp überflogen und dann abgehakt nach dem Motto

"Da drüben ist der Wikinger-Themenpark mit Drachenboot-Wildwasserbahn, hier ist Kung-Fu-Land mit der wilden Jing-Jang-Schaukel und da vorne rechts am Pommesstand findet ihr Pest und Cholera im europäischen Mittelalter-Land mit Hüpfburg und Fahnen-Parade."

Hatte alles irgendwie das Gefühl von Kenn-ich-schon. Das mag einerseits ja auch ein Vorteil sein, aber momentan sehe ich für mich noch keinen Grund, den Weltenband für sich alleine zu kaufen. Die Regeln klingen aber ganz witzig und wenn sich das gut mit dem Setting vermischt, seh ichs mir vielleicht doch mal an.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 25.03.2014 | 10:23
Damit liegst du richtig, der Schreibstil ist, wie gesagt, ziemlich trocken und dsa-ig; ein Sachbuch eben, wie schon treffend bemerkt wurde.

Die zitierte Stelle ist für mich eher das Gegenteil von trocken - das ist ja das Problem. Eine trockene Beschreibung mit ein paar atmosphärischen Details hier und da lese ich gerne. Was mich stört ist eher dieser schwülstige, weitschweifige Grundton, den ich mit Kein-Substantiv-ohne-Adjektiv meine.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 25.03.2014 | 10:25
Ich muss auch zugeben, dass ich gerade versuche mir einzureden, dass ich Splittermond haben will, aber im Schnellstarter hab ich die angerissene Weltenbeschreibung nur knapp überflogen und dann abgehakt nach dem Motto

"Da drüben ist der Wikinger-Themenpark mit Drachenboot-Wildwasserbahn, hier ist Kung-Fu-Land mit der wilden Jing-Jang-Schaukel und da vorne rechts am Pommesstand findet ihr Pest und Cholera im europäischen Mittelalter-Land mit Hüpfburg und Fahnen-Parade."

Hatte alles irgendwie das gefühl von Kenn-ich-schon. das mag einerseits ja auch ein Vorteil sein, aber momentan sehe ich für mich noch keinen Grund, den Weltenband für sich alleine zu kaufen. Die Regeln klingen aber ganz witzig und wenn sich das gut mit dem Setting vermischt, seh ichs mir vielleicht doch mal an.

Ja, zumal du natürlich nur die absoluten Standardsachen nennst. ;) Wie schon tausendmal andernorts angesprochen, bei Splittermond gefällt gerade auch, wie sie die ungewöhnlicheren Kulturen (für Fantasy-Verhältnisse) eingebaut haben, von Anfang an.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 25.03.2014 | 10:28
... dennoch werden die Autoren ihren DSA-Stil nicht überzeugend los.

Naja, Jahrelange Mitarbeit in einem "Projekt" sozialisiert und prägt auch die folgenden Projektarbeiten.
Auch im Bereich "Dokumentation".  (Um es mal in IT Begriffe zu formulieren)
Und da viele der Autoren ja auch prägend für den DSA-Stil waren, wird ein Teil dessen, was man als DSA Stil kennt womöglich auch ihr eigener sein. Und der Rest wurde sich zu eigen gemacht.
Diese gegenseitig beeinflusste Prägung (Konditionierung?) wird man erst nach einer Weile los, wenn sie die Bahnen, in denen man zu diesem Thema gedacht und produziert hat, längere Zeit bestimmt hat.

Ich kenne das beruflich auch von Mitarbeitern, die jahrelang mit bestimmten Softwareprodukten gearbeitet haben. Die denken dann auch in diesen Strukturen und denen fällt es schwer, sich auf Alternative Methoden einzustellen. Die "neuen Wege" erscheinen dann erstmal als nachteilig weil umständlich und fremd.
Keine Sorge... Die Resozialierung durch Tanelorn nimmt bereits seinen Weg.
~;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 25.03.2014 | 10:29
"Da drüben ist der Wikinger-Themenpark mit Drachenboot-Wildwasserbahn, hier ist Kung-Fu-Land mit der wilden Jing-Jang-Schaukel und da vorne rechts am Pommesstand findet ihr Pest und Cholera im europäischen Mittelalter-Land mit Hüpfburg und Fahnen-Parade."

Hmja, Lorakis ist aber weit davon entfernt, Kreijor oder Aventurien zu sein - zum Glück!

Rumpel: Schwülstig finde ich die Texte im Weltbuch nicht oder nur selten, sondern eher zu sachlich. Es ist auch angenehm frei von bemühten Geschichten und schwülstigen Erzählungen irgendwelcher Weltbewohner. Der Werbetext zur Einführung legt da eine falsche Fährte.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 25.03.2014 | 10:30
Es ist auch angenehm frei von bemühten Geschichten und schwülstigen Erzählungen...

Und gerade deswegen empfand ich es als angenehm anders im Vergleich zu DSA... 8)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 25.03.2014 | 10:34
Ich möchte das auch nicht als allgemeine Kritik verstanden wissen, denn dieser Stil ist allemal besser als die Erzähl- und Sprachniederungen, die uns in anderen "neugroßen" deutschen Fantasy-Weltbänden aufgenötigt wurden - und da WAR vielleicht Übles dabei! Ich mag den sachbetonten, etwas kleinteiligen DSA-Stil allerdings nicht so gerne und finde ihn zu trocken für eine umfangreiche Lektüre von Anfang bis Ende. Er fesselt mich nicht ans Buch, wie das z.B. Warhammer FRS 2, Eberron u.a. schafften.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 25.03.2014 | 10:34

Rumpel: Schwülstig finde ich die Texte im Weltbuch nicht oder nur selten, sondern eher zu sachlich. Es ist auch angenehm frei von bemühten Geschichten und schwülstigen Erzählungen irgendwelcher Weltbewohner. Der Werbetext zur Einführung legt da eine falsche Fährte.

Das ist doch mal ein guter Hinweis, danke!
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 25.03.2014 | 10:41
Im Grunde genommen sind viele Kapitel ähnlich: Übersichtskasten, Geographie und Topographie mit Kartenausschnitt, Flora und Fauna, Gesellschaft und Politik, Besonderheiten. Es gibt fast keine peinlichen "Kursivgeschichten" von Zwergenopi Hackelot, sondern lediglich einige Zitate, die jeweils recht gut passen.

Die Illustrationen sind sehr gelungen und weitgehend einheitlich.

Erfreulich ist der letzte Teil des Buches mit der Sicht auf weltumspannende Aspekte, z.B. Magie, Technik, Bildung, Kriegsführung, Wirtschaft usw. Magie ist demnach überall bekannt und zugänglich und lediglich durch religiöse oder politische Ansprüche eingeschränkt. Technik ist nicht sooo unterschiedlich, daß die Kreuzritter gegen die spanischen Pistolenschwinger zu Felde ziehen. (Zitat: "In LORAKIS gibt es Feuerwaffen." Nicht: "In Putzistan gibt es Feuerwaffen, aber in Stutzistan nebenan nicht, dafür haben die dort (und NUR sie) muckeleidische Zweihandkatanaäxte.")

Da es extrem viele verschiedene Regionen gibt, könnte man sich problemlos in die zwei, drei Länder und Landstriche einer Region einlesen und dort (schon wegen der räumlichen Ausdehnung) umfangreich spielen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uebelator am 25.03.2014 | 10:49
Wie darf ich denn generell den Aspekt "Jeder kann Magie erlernen" verstehen? Heisst das, es gibt auch - sagen wir mal - Schwertkämpfer, die es beherrschen einen kurzen Blend-Zauber zu wirken oder sowas? Also so Magie für den Hausgebrauch?

Oder heisst das lediglich "Jeder kanns lernen, muss dafür aber jahrelang an den Akademien studieren.", so dass es am Ende dann doch wieder auf die klassischen Magier hinausläuft?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 25.03.2014 | 11:05
Das kann ich dir genau nicht sagen, weil das Regelbuch noch nicht erschienen ist. Im Weltband heißt es aber klar, viele Personen könnten sich der Magie bedienen und täten das je nach Region auch eifrig; es geht dabei aber zuvorderst um geringe Magie (Kerze anzünden, sich erfrischen, wohl auch einen Kratzer heilen usw.). Magie in ihrer geringen Form ist demnach eine Gebrauchskraft im Alltag vieler Spezies - sowas gefällt mir immer in einem hochmagischen Setting.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uebelator am 25.03.2014 | 11:07
...sowas gefällt mir immer in einem hochmagischen Setting.

Ja, das find ich auch gut.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: BobMorane am 25.03.2014 | 11:12
Magie ist keine angeboren Gabe. jeder kann Magie lernen, wenn er die Zeit hat sich damit zu Beschäftigen. Ein Bauer, der den ganzen tag auf seinem Acker ackert, hat die meist nicht und es ist für ihn auch weniger von Interesse. Ein Heiler oder Schmied z.B. wird die Zeit wohl eher finden, insbesondere, da er das gelernte auch in seinen Beruf anwenden kann. Viele Abenteurer beherrschen ebenfalls etwas Magie. Breite Kenntnis oder Meisterschaft erfordern dann wieder mehr Aufwand. Die Archetypen in den Schnellstartern können da gut als Beispiel dienen. Von den insgesamt 12 Helden beherrschen 2 keine Magie. 2 sind Magiespezialisten und 2 haben mehr als nur ein paar Grundkenntnisse.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Waldviech am 25.03.2014 | 11:14
Zitat
Also so Magie für den Hausgebrauch? Oder heisst das lediglich "Jeder kanns lernen, muss dafür aber jahrelang an den Akademien studieren.", so dass es am Ende dann doch wieder auf die klassischen Magier hinausläuft?
Wenn ich das dem Weltenband richtig entnehme, wohl eine Mischform aus beidem. So wird beispielsweise erwähnt, dass die lorakische "Volksgesundheit" recht hoch ist, weil auch in kleineren Dörfern immer wer da ist, der irgendwelche kleineren Heilzauber beherrscht. (Ingame übrigens die Begründung dafür, dass die mundane Heilkunst diverse Defizite aufweist) An anderer Stelle wird erwähnt, dass bestimmte Formen von Magie schlicht als Teil eines jeweiligen Handwerks betrachtet werden. So nach dem Muster: "Natürlich kann ein Schmied in XYZ Klingen durch Zauberrunen schärfen. Lernen die da an der Berufsschule."  ~;D.
Neben dieser Alltagsmagie gibt es dann aber wohl auch noch Berufsmagier, die nicht nur ein bisschen zaubern, sondern sich stark auf das Studium von Magie konzentrieren und dann dementsprechend mehr können als nur ein bisschen heilen oder basteln.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 25.03.2014 | 11:20
Im Regelsystem wird das auch über das Steigerungssystem abgebildet: Ein Punkt in einer Magieschule kostet genauso viel wie ein Punkt in einer profanen Fertigkeit oder einer Kampffertigkeit. Das heißt du musst dich halt entscheiden, ob du (rein als Beispiel) einen Punkt etwa in Naturkunde steckst oder ob du nicht lieber ein wenig Lichtmagie oder Bewegungsmagie lernen willst. Dazu kommt, dass die höheren Geheimnisse der Magie (genau wie die höheren Geheimnisse in anderen Bereichen) sukzessive teurer werden. Ein oder zwei Magieschulen mit ein paar Zaubern zu erwerben kann sich praktisch jeder leisten. Aber irgendwann muss man sich entscheiden, ob man mehr Punkte auf profane Sachen oder auf Magie setzt. Dabei ist auch jede Mischform zwischen "Vollmagier" und "unmagischer Steinklotz" machbar, ganz nach Präferenz des Spielers. Ich beispielsweise spiele sehr gerne Hybride, die Magieschulen dazu nehmen, die entweder ihre Schwächen ausgleichen oder ihre Stärken noch unterstützen.

In jedem Fall hat bisher in meinen Spielrunden fast jeder Abenteurer zumindest 1-2 Zauber beherrscht. Und auch bei den NSCs in der Welt gehen wir intern davon aus, dass locker 80% der Bewohner von Lorakis mindestens etwas Magie beherrschen.

Das führt btw natürlich auch zu einer Besonderheit gegenüber manchen anderen Welten: Magie wird als etwas ganz normales wahrgenommen. Es gibt kein Raunen, wenn ein Abenteurer eine alltägliche Tätigkeit durch Magie löst - das ist vielmehr ein Mittel wie jedes andere auch. Magie ist ein Werkzeug, keine geheime Wissenschaft, zumindest bis in die mittleren Machtstufen hoch. :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 25.03.2014 | 11:32
Äh, bin grad beim Antworten durcheinander gekommen und haben einen Teil der Fragen von hier im anderen Topic beantwortet. ;) Ich kopiere den relevanten Teil mal hier rein und lösche ihn drübern. ;)

---

@Rumspielstilziel:
Mein Tipp wäre auch, dich nicht von den zwei Seiten im Schnellstarter zu sehr beeinflussen zu lassen. Das ist ein bewusster Werbetext, der vieles anreißt und bei kaum etwas in die Tiefe geht. Das ist auch der Kürze des Platzes geschuldet. Er war aber weder Blaupause der Texte im Weltband, noch ist er aus den entsprechenden Texten entstanden. Ich denke jedenfalls (auch wenn ich da natürlich befangen bin), dass die Weltbandtexte sich gut lesen lassen und dass es dort in Relation zum Umfang nur selten Fälle wie den von dir zitierten gibt.

Und ich kann dir zumindest zu meinen Texten und den von mir betreuten Bereichen versichern, dass niemand mit angezogener Handbremse geschrieben hat. ;) Hätten wir einfach nur den Plan gehabt, ein möglichst massentaugliches System komplett Besonderheiten und "Charakter" zu schreiben und dafür unsere Kreativität gezügelt, dann hätten wir vor einem Jahr sicher schon frustriert die Flinte ins Korn geworfen. Unser Ziel war vielmehr, ein massentaugliches System mit spannenden Details zu schreiben und dabei eine Menge Spaß zu haben. So kommen dabei auch bessere Texte raus mE. ;)

Aber insgesamt würde ich den hier im Topic aufgekommenen Vorschlag unterstützen: Schau einfach mal in einem Laden in das Buch rein und kaufe nicht die Katze im Sack. Ob das Buch etwas für dich sein könnte kannst nämlich im Zweifel nur du selbst beurteilen. :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 25.03.2014 | 11:50
Ich glaube, ich lese jetzt erst mal einfach "Türme aus Eis", das gerade bei mir eingetrudelt ist, und wenn mir das gefällt, dann wage ich einen Blick in den Weltenband!
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Aradur am 25.03.2014 | 15:54
... nun habe ich mir das Buch "Splittermond - Die Welt von Lorakis" bestellt. Ich bin gespannt, wie es auf mich wirkt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 25.03.2014 | 15:56
... nun habe ich mir das Buch "Splittermond - Die Welt von Lorakis" bestellt. Ich bin gespannt, wie es auf mich wirkt.

...blau...

-scnr-
~;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 25.03.2014 | 17:07
Ich glaube, ich lese jetzt erst mal einfach "Türme aus Eis", das gerade bei mir eingetrudelt ist,

Wieso habt ihr Bücher, die es beim Sphärenmeister noch gar nicht gibt, obwohl euch Splittermond gar nicht so richtig anmacht? Was hab ich nicht mitgekriegt? :o
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 25.03.2014 | 17:09
"Türme im Eis" gibt es bei gar keinem Händler, das gibt es nur bei uns. Ist ein Abenteuer, dass wir als Dankeschön für die Beta-Tester angefertigt haben, von dem wir aber genug Exemplare gedruckt haben, damit auch andere Leute in den Genuss der Druckversion kommen können. Gibt es nur bei uns im Shop und auf Cons - oder aber als kostenlosen Download bei uns auf der Homepage. :)

http://splittermond.de/bibliothek/downloads/
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 25.03.2014 | 17:41
ich habe mir das Abenteuer tatsächlich in der Printversion gekauft, weil mir Titel und der Kurztext darüber gefallen haben. Ich kaufe mir öfters mal Abenteuer für Systeme, die ich ansonsten nicht spiele, lassen sich ja meistens auch für anders verwenden. Und außerdem will ich auch mal antesten, ob mich vielleicht das eine oder andere Abenteuer wirklich umhaut, das wäre ja auch wieder ein Grund, dem System eine Chance zu geben.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 25.03.2014 | 20:32
Das ist ja unheimlich... gerade komme ich vom Sport zurück und wollte fragen, ob es die Karten nicht auch auf PDF oder als JPG geben könnte, damit man sie auf seinem Tablet bequem mitnehmen könnte. Rockt hart.
:d

Wenn es jetzt für Käufer des Printproduktes noch einen kleinen (oder großen) Bonus für den Kauf des gleichnamigen PDF gäbe, wäre alles fein. (Ich kann aufgrund zwischenmenschlicher Umstände nachts oftmals nicht mit Licht lesen, daher wäre mir die späte Lektüre auf meinem iPad lieb. Aber noch einmal 20 EUR für das PDF - nööööö.)
:D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: sindar am 26.03.2014 | 13:24
Wenn es jetzt für Käufer des Printproduktes noch einen kleinen (oder großen) Bonus für den Kauf des gleichnamigen PDF gäbe, wäre alles fein.
Ist leider nicht mit der Buchpreisbindung vereinbar (oder jedenfalls nur mit fuer einen Kleinverlag wie Uhrwerk nicht vertretbarem Aufwand).
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 26.03.2014 | 13:27
Hm. Suboptimal.
:(
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 26.03.2014 | 13:48
Hm. Suboptimal.
:(
Ja, das ist die richtige Aussage in Punkto "aktuelle Regelung der Buchpreisbindung für EBooks in D"...
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Korig am 26.03.2014 | 19:32
Ich hab das PDF trotzdem dazu geholt. In diesem Fall trifft es bestimmt nicht den falschen Verlag :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Würfelspucker am 30.03.2014 | 12:12
Ich habe mir die Woche „Türme im Eis“ durchgelesen: Die Zusammenfassungen der Szene mit Zielen von Spielleiter und Spielern sind sehr schön. Damit kann man auf einen Blick sehen, was in der Szene transportiert werden/passieren soll und was die Abenteuer vor haben.

Gespannt bin ich auf die Reiseregeln, es gibt nicht allzu viele Systeme die dazu Handreichung bieten. Mir ist nur DER bekannt. Aber auch ohne die Reiseregeln bietet dieser Abschnitt für die Abenteurer etwas zu tun. Reisen durch winterliche Wälder sind einer meiner Liebling und es ist immer schade, wenn man eine mehrwöchige Reise mit drei Sätzen beschreibt oder 14 Erschöfungsproben und 7 Zufallskämpfe auswürfelt.

Sind eigentlich weitere Abenteuer mit dieser Länge und diesem Preis geplant? Mit einem Pdf-Preis von 5 € (= halber Buchpreis) währt ihr bei mir im Bereich für Spontankäufe.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 30.03.2014 | 21:05
Sind eigentlich weitere Abenteuer mit dieser Länge und diesem Preis geplant? Mit einem Pdf-Preis von 5 € (= halber Buchpreis) währt ihr bei mir im Bereich für Spontankäufe.

In dieser Länge auf jeden Fall.

Was den Preis angeht kann ich das nicht sagen. "Türme im Eis" ist ein Sonderfall, weil das als Dankeschön für die Betatester entstand und wir dann einfach mehr gedruckt haben, damit auch andere Leute da für einen kleinen Preis dran kommen können. Da wir es nur selbst verkaufen, geht das auch mit dem Preis. Wenn es in den Handel kommt, dann könnte es sein, dass ein leicht höherer Preis nötig ist. Oder das Abenteuer schwarz-weiß werden. Aber wie gesagt: Bevor das nicht genau durchgerechnet ist, kann ich da nichts genaues sagen.

PDF-Preise sind bei uns jedenfalls immer grob mit der Hälfte des Printpreises geplant. Das würde auch bei Abenteuern nicht anders sein.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 1.04.2014 | 02:14
Soderle, jetzt hab ich nach einigem Ringen doch das PDF gekauft, weil ich leider zu einer ziemlichen "Tabletschlampe" geworden bin, auch mal im Dunkeln lesen muß und außerdem einen so dicken Einband zum entspannten Schmökern und Mitnehmen viel zu schwer finde. So weit ist es schon gekommen: ständig in der Muckiebude, aber beim schweren Buch losjammern.
:)

Darüber hinaus finde ich den Weltband nach wie vor inhaltlich sehr erfreulich und handwerklich vorbildlich, das ist mir dann auch mehr Geld wert. Andere Verlage sollten sich mal die Lektoren und Korrektoren dieses Bandes ausleihen, dann blieben uns viele Übel erspart.

Am besten gefällt mir, daß diese Welt trotz aller Phantastik das ist, was Boba schon treffend über Traveller sagte: unaufgeregt. Kein darquen Superbösetrottel, die alles Leben mitsamt Welt vernichten wollen, keine biestigen Dunkelelfenkeifen, kein Katastrophenmarathon, kein Fäntelalterweltkrieg, keine dämonische Dauerbedoofung - herrlich. Nein, es ist eine hochmagische Welt, in deren Ländern Leute ganz normal leben können und in der die Vertreter aller Spezies zumeist durch Umfeld und Kultur geprägt werden, weniger durch stupide Klischees.

Ich hege daher die Hoffnung, daß Lorakis auch ein paar Helden hervorbringen wird, deren Familien NICHT komplett von Orks getötet wurden; eine Revolution der Biographien sozusagen.
;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Glgnfz am 1.04.2014 | 07:26
Ich hege daher die Hoffnung, daß Lorakis auch ein paar Helden hervorbringen wird, deren Familien NICHT komplett von Orks getötet wurden

NEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEIN!!!! DU hast mir mein Charakterkonzept kaputt gemacht!
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 1.04.2014 | 08:39
Jaja, ist ja gut. Weltenband und Abenteuer gekauft. Ich Hure  ~;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 1.04.2014 | 09:50
Jaja, ist ja gut. Weltenband und Abenteuer gekauft. Ich Hure  ~;D

Ach, tröste dich - im Gegensatz zu so manchem anderen Rollenspiel, das du vermutlich schon gekauft hast (wenn ich mal von mir auf andere schließe), wirst du in den kommenden Jahren vermutlich Gelegenheit kriegen, Splittermond tatsächlich zu spielen.  ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 2.04.2014 | 02:13
Warum sind im Weltband-PDF die Bilder so dunkel?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 2.04.2014 | 02:23
Hast du ein Apple-Gerät? Die haben Probleme mit dem Darstellen von CMYK. Geht es bei uns im Forum gerade auch drum.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 2.04.2014 | 07:41
Frage geklärt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Blizzard am 2.04.2014 | 09:24
Gibt es denn inzwischen schon einen Release-Termin für das Grundregelwerk?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 2.04.2014 | 10:34
Nein, den gibt es erst wenn das Buch im Druck ist. Wir peilen Mai an, das Buch geht voraussichtlich nächste Woche ins Korrektorat.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 2.04.2014 | 10:34
Gibt es denn inzwischen schon einen Release-Termin für das Grundregelwerk?
Ich verstehe ja nicht, wie man "NEWS & INFOS (Kein Feedback!!!)" als Thementitel mißverstehen kann.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 2.04.2014 | 11:31
Bahnbrechende Neuigkeiten: Splittermond spricht in Zukunft gezielt weibliche Kundschaft an, um so brachliegendes Potenzial in Punkto Spielerschaft zu erreichen!

http://splittermond.de/the-pink-edition-splittermond-fuer-spielerinnen/

[Edit: Das ganze war natürlich unser April-Scherz. ~;D Wir hoffen ihr hattet Spaß damit, auch wenn ihr leider keine rosa Plüsch-Version kriegt. ;) ]

Wenn ihr richtig gut drauf seid, dann macht ihr das Layout des Regelwerks in dieser Farbe. 8)
(ohne Plüsch)
Das ist durchaus ernst gemeint!
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Grimnir am 2.04.2014 | 11:33
Ich wäre ja ernsthaft versucht, Euch zu überreden, das wirklich als Sonderedition rauszubringen. Eine rollenspielhassende Bekannte von mir könnte dadurch bekehrt werden.  ~;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 2.04.2014 | 18:15
Ich muß auch zugeben, daß ich das Rosa ganz hübsch finde; es wäre ein schöner Kontrast zum Weltband.
:)

Ich habe mich nun lange genug mit dem Weltband beschäftigt, um von seiner durchgehend hohen Qualität in allen mir wichtigen Bereichen überzeugt zu sein: Material, handwerkliche Formalia, Sprachstil, Wortschöpfungen, Inhalt und Phantasiereichtum.

Die Welt war und bleibt in sich stimmig und rund; sie ist allgemein und "im Alltag" unaufgeregt (das ist ein Kompliment), dafür aber in ihren Details aufregend; sie besitzt im Kleinen ihre originellen Züge, bleibt aber im Großen solide; sie bietet die richtige Menge und Art der Informationen mit einem Stil, der nicht zu skurril und nicht zu dsa-ig ist; sie weist zwar einige abgegriffene Klischees auf (Chinesen, Japaner, Wikinger, Araber usw.), wirkt dabei aber nicht plump; das Konzept ihrer Orks (= HdR-Orkse), Rattlinge und sonstigen zwielichtigen Spezies gefällt mir; sie verzichtet auf apostrophierte Namen; sie strotzt vor Magie; sie bietet mit ihrem Mondtor- und Ebenenkonzept den Hintergrund auch für abgedrehtere Phantastik und selbst pendragonisches Spiel je nach Wunsch der Spieler.

Fazit: Lorakis lädt zum Spielen ein und ist (für mich) eine Wohlfühlwelt typischer Fantasycouleur, die ihrem Anspruch, ein vielfältiges Spiel für zahlreiche Geschmäcker zu ermöglichen, voll und ganz gerecht wird.

Einziger Kritikpunkt: Manche Kapitel, vor allem das Übersichtskapitel, sind viel zu trocken geschrieben und nichts weiter als eine langweilige Aneinanderreihung geographischer Namen sowie von Pflanzen und Tieren. Man wird als Leser nicht gerade von Anfang an gefesselt, sondern muß sich erst mühselig einlesen.

Die so unerwartet guten Erfahrungen mit dem Weltband haben mich zu dem Entschluß geführt, auch Folgeprodukte dieses Autorenteams und des Verlages zu kaufen, um beide zu unterstützen. Ich freue mich darauf und hoffe, daß sie ihr Niveau halten können und sich nicht in Richtung DSA oder Trottelkorrektorat bewegen.

Sehr gute Arbeit bisher!
:d

PS: Nur die Sache mit dem nötigen Extrakauf des PDF zusätzlich zum Printprodukt finde ich bescheiden; ich hätte als Printkäufer nach wie vor gerne einen PDF-Sonderpreis.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 2.04.2014 | 21:43
Ist doch (afaik) in Deutschland immer noch nicht rechtens, wegen Buchpreisbindung und so, oder?

Üblich ist es in der deutschen Szene auf keinen Fall.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Auribiel am 2.04.2014 | 21:47
Kann man die Buchpreisbindung nicht umgehen, indem man quasi eine andere "Version" (z.B. in PINK  ~;D ) des pdfs kostenlos/günstiger zum Download für die Käufer des Hardcovers anbietet? Immerhin können auch bei Paperback/Taschenbuch des selben Romans verschiedene Preise am Markt verlangt werden.

Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Blizzard am 2.04.2014 | 22:28
Ich verstehe ja nicht, wie man "NEWS & INFOS (Kein Feedback!!!)" als Thementitel mißverstehen kann.
1. Meine Frage ist kein Feedback und die daraus resultierende Antwort hat durchaus Informationsgehalt.
2. Wenn diese Frage nicht in den News&Infos-Thread gehört, dann hat dort die Frage von Xemides aus Posting #11 auch nichts verloren.
3. Ein einfacher kurzer Hinweis à la "solche Fragen bitte im Smalltalk-Thread stellen" hätte vollauf genügt.

@Quendan: Danke für die Antwort.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 2.04.2014 | 22:29
Jepp, Buchpreisbindung. Und jepp... eine phantasievolle Lösung dafür wäre erfreulich.
;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Der Narr am 2.04.2014 | 22:43
Eine eigene ISBN für die Kombination. Der Preis muss AFAIK nicht der Summe der Einzelprodukte entsprechen, da man ja eine neue ISBN hat. Aber ob Uhrwerk das möchte...
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 2.04.2014 | 23:05
Eine eigene ISBN für die Kombination. Der Preis muss AFAIK nicht der Summe der Einzelprodukte entsprechen, da man ja eine neue ISBN hat. Aber ob Uhrwerk das möchte...

Nein, lohnt sich für Uhrwerk wohl nicht (http://forum.splittermond.de/index.php?topic=301.msg24071#msg24071).

Zitat von: Quendan
Ein Bundle wird es nicht geben, das rechnet für uns den in Deutschland nötigen Aufwand (eigene ISBN, etc.) nicht.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 2.04.2014 | 23:08
Midgard hat im Buchdeckel den Downloadcode für die PDfs enthalten, die dann kostenlos zum Download sind. Verboten kann das also nicht sein.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Feyamius am 2.04.2014 | 23:24
Gibt es bei Midgard die Bücher auch ohne PDFs und/oder die PDFs auch ohne die Bücher?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 2.04.2014 | 23:32
Midgard hat im Buchdeckel den Downloadcode für die PDfs enthalten, die dann kostenlos zum Download sind. Verboten kann das also nicht sein.

Das geht dann, wenn es das PDF nicht als eigenes Produkt gibt. Das heißt wenn du an das PDF nur dadurch herankommst, dass du das Buch kaufst. Es ist nicht legal, wenn es PDF und Buch als getrennte Produkte gibt und dann das eine mit dem anderen zusammen billiger ist.

Es ist möglich, wenn man alles drei (Buch, PDF, Bundle) als separate Produkte mit separater ISBN anlegt. Aber: Das ist mit einem Aufwand verbunden, der nicht in Relation zu den Erträgen steht für uns. Dafür sind PDF-Verkäufe in Deutschland für Rollenspielprodukte einfach zu niedrig.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 2.04.2014 | 23:46
Hm. Hm. Unbefriedigend.
Mein Kaufwunsch ist das Printprodukt, doch meine Leseverhalten ist Tablet mit PDF; vermutlich wird es dann nur noch letzteres werden.
:(
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Korig am 3.04.2014 | 09:07
Gibt es denn die Möglichkeit, den Printprodukten einen Gutschein für die digitale Version beizulegen? Dann haben Käufer der Bücher zumindest einen güsntigeren Preis.

Ich habe auch beide Produkte gekauft und freue mich wenn ich im Gegenzug ein paar Euro sparen kann.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 3.04.2014 | 09:20
Vielleicht könnte man ja über den Kauf des Printproduktes den Beitritt zu einer exklusiven Buchgemeinschaft organisieren, für die dann die Preisbindung nicht gilt...
http://de.wikipedia.org/wiki/Buchgemeinschaft
Schätze aber, daß das mit viel Aufwand verbunden wäre.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Silent Pat am 3.04.2014 | 10:44
Wir werden uns mit dem Thema mal genauer auseinandersetzen und schauen was geht. Ich bitte aber um Verständnis, dass das was länger dauern kann, da bei uns gerade die Bude brennt, wegen gefühlten 1000 Projekten ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Korig am 3.04.2014 | 10:48
Hi Pat,

danke für die Info.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 3.04.2014 | 11:23
Prima. Wenn sich etwas in dieser Richtung fände, wäre das höchst erfreulich, und ich würde sowohl die Print- als auch die PDF-Versionen kaufen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 5.04.2014 | 13:59
Mein schwankendes Verhältnis zu diesem Spiel geht weiter: Gestern habe ich (bei uns) im Laden in den Weltenband reingelesen und festgestellt, dass die Einleitung sich sehr schön liest und mit dem Kataklysmus zu Beginn durchaus eine eigene Stimmung erzeugt, die Lust auf mehr macht ...
Danach habe ich mir dann noch mal wohlwollender den Schnellstarter durchgelesen und muss sagen, dass viel meiner Kritik daran vielleicht einfach einer unvorteilhaften Präsentation des Systems geschuldet ist. Die Einleitungstexte des Schnellstarterts sind in meinen Augen deutlich schlechter geschrieben und hausbackener als die im Weltenband, und die Regeln wirken in der Darstellung sehr viel buchhalterischer, als sie es in der Praxis wahrscheinlich sind (warum kommt zum Beispiel eine schlafinduzierende endlose Fertigkeitenliste gleich ganz vorne, anstatt irgendwo als Anhang?).

Das Gesamtbild wird durch das Reinschmökern in den Weltenband für mich jedenfalls schon sehr viel positiver.

Was mich interessieren würde, ist, warum es so viele Zauber gibt, die ziemlich kleine Boni auf den Einsatz profaner Fertigkeiten geben. Lohnt es sich wirklich, einen Zauber zu lernen, der dann +1 auf Entschlossenheit gibt? Alles unterhalb eines Bonus' von +3 (also ein Erfolgsgrad) erscheint mir eigentlich in keinem sinnvollen Verhältnis zum Würfelaufwand zu stehen. Gibt es im Hauptregelwerk vielleicht Möglichkeiten, solche Zauber durch verstärkten Krafteinsatz zu pimpen, sodass sie tatsächlich sinnvoll sind?

Sehr gut finde ich bei nochmaligem Lesen, dass man die aktive Verteidigung erst ansagen muss, nachdem man sieht, ob der Gegner einen normalerweise getroffen hätte. Das verhindert überflüssige Würfelei und Frust, wenn man aktiv verteidigt und hinterher feststellt, dass man sich das auch hätte sparen können, weil der Gegner eh nicht getroffen hätte ... Komisch ist allerdings, dass das Beispiel zur aktiven Verteidigung nahelegt, dass man sich vor dem gegnerischen Angriff für sie entscheiden müsste (zumindest tut das der Rattling im Text).
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Korig am 5.04.2014 | 14:29
Zitat
Komisch ist allerdings, dass das Beispiel zur aktiven Verteidigung nahelegt, dass man sich vor dem gegnerischen Angriff für sie entscheiden müsste (zumindest tut das der Rattling im Text).

Relikt aus einer der Vorgängerversionen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 5.04.2014 | 14:32
Relikt aus einer der Vorgängerversionen.

Dachte ich mir schon fast.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Amromosch am 5.04.2014 | 16:43
Was mich interessieren würde, ist, warum es so viele Zauber gibt, die ziemlich kleine Boni auf den Einsatz profaner Fertigkeiten geben. Lohnt es sich wirklich, einen Zauber zu lernen, der dann +1 auf Entschlossenheit gibt? Alles unterhalb eines Bonus' von +3 (also ein Erfolgsgrad) erscheint mir eigentlich in keinem sinnvollen Verhältnis zum Würfelaufwand zu stehen. Gibt es im Hauptregelwerk vielleicht Möglichkeiten, solche Zauber durch verstärkten Krafteinsatz zu pimpen, sodass sie tatsächlich sinnvoll sind?

Durch den Würfelmechanismus mit 2W10 hat man keine Gleichverteilung (wie z.B. bei 1W20). Daher könnten (ich weiß das nicht sicher) auch kleinere Ergebnisse ziemlich viel an der Wahrscheinlichkeit drehen.
Nehmen wir mal an, ein SC hat einen wirklich hohen Verteidigungswert. Gegen den nicht erhöhten Wert trifft der Gegner bei Würfelergebnissen ab 15 mit den 2W10 (21%).
Jetzt wird der Gegnerische Wert mit Magie gesenkt:
gesenkt um 1 = Braucht nun eine 16 (15%)
gesenkt um 2 = Braucht nun eine 17 (10%)
gesenkt um 3 = Braucht nun eine 18 (6%)

Man sieht also, dass bereits ein Abzug von 2 Punkten in diesem Fall über 50% weniger Treffer bedeuten. Finde ich schon sehr heftig...

Ein Bonus funktioniert natürlich prinzipiell genauso.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 5.04.2014 | 16:57
Durch den Würfelmechanismus mit 2W10 hat man keine Gleichverteilung (wie z.B. bei 1W20). Daher könnten (ich weiß das nicht sicher) auch kleinere Ergebnisse ziemlich viel an der Wahrscheinlichkeit drehen.
Nehmen wir mal an, ein SC hat einen wirklich hohen Verteidigungswert. Gegen den nicht erhöhten Wert trifft der Gegner bei Würfelergebnissen ab 15 mit den 2W10 (21%).
Jetzt wird der Gegnerische Wert mit Magie gesenkt:
gesenkt um 1 = Braucht nun eine 16 (15%)
gesenkt um 2 = Braucht nun eine 17 (10%)
gesenkt um 3 = Braucht nun eine 18 (6%)

Man sieht also, dass bereits ein Abzug von 2 Punkten in diesem Fall über 50% weniger Treffer bedeuten. Finde ich schon sehr heftig...

Ein Bonus funktioniert natürlich prinzipiell genauso.

Das ist interessant, bin ich nicht drauf gekommen ...
Wobei dann die Boni sich vor allem am äußeren Ende der Skala auswirken würden - die Wahrscheinlichkeit, mit 2W10 mindestens eine 10 zu würfen, dürfte ja kaum höher sein als die, mit 2W10 eine 11 zu erreichen.
Gefühlt ist es halt erst mal ziemlich wenig, und das Hantiern mit Proben, die dann im Erfolgsfall eine andere Probe um den niedrigstmöglichen Wert erhöhen, erscheint mir immer etwas verdächtig. Insbesondere, wenn es um Magie geht, die den Anwender ja eigentlich zu Erstaunlichem befähigen sollte.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Slayn am 5.04.2014 | 16:59
@Rumpel:

Dabei hast du och schon mal Traveller geleitet. Wo ist der "große" Unterschied zwischen 2d6 und 2d10 an dieser Stelle?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 5.04.2014 | 17:04
@Rumpel:

Dabei hast du och schon mal Traveller geleitet. Wo ist der "große" Unterschied zwischen 2d6 und 2d10 an dieser Stelle?

Ich hab Traveller jetzt schon wieder gar nicht so präsent ... kommt es da auch vor, dass man eine Probe macht, um sich damit +1 für eine andere Probe zu besorgen? So was wirkt halt erst mal etwas umständlich. Wenn man sich einfach durch eine probenfreie Handlung einen Bonus besorgen kann (z.B.: Zauber gelingt automatisch, kostet aber Fokus), ist das was anderes.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Slayn am 5.04.2014 | 17:42
Ich hab Traveller jetzt schon wieder gar nicht so präsent ... kommt es da auch vor, dass man eine Probe macht, um sich damit +1 für eine andere Probe zu besorgen? So was wirkt halt erst mal etwas umständlich. Wenn man sich einfach durch eine probenfreie Handlung einen Bonus besorgen kann (z.B.: Zauber gelingt automatisch, kostet aber Fokus), ist das was anderes.

Ich fand es dort eigentlich ganz gut gemacht. Bei einigen Proben konnte man im Vorfeld eine längere Handlung einplanen (Etwa eine Life Science Probe [Also die Recherche] vor einer Medicine Probe um, sagen wir mal, ein Alien zu operieren.
Wenn ich mir das Probensystem bei SpliMo so ansehe, dazu die Schwierigkeitsgrade, dann kann so eine vorbereitende Handlung bei anderen Dingen schon einen Sinn machen. (Gut, klar, ist zusätzliches Gewürfel)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 5.04.2014 | 17:48
Ich fand es dort eigentlich ganz gut gemacht. Bei einigen Proben konnte man im Vorfeld eine längere Handlung einplanen (Etwa eine Life Science Probe [Also die Recherche] vor einer Medicine Probe um, sagen wir mal, ein Alien zu operieren.
Wenn ich mir das Probensystem bei SpliMo so ansehe, dazu die Schwierigkeitsgrade, dann kann so eine vorbereitende Handlung bei anderen Dingen schon einen Sinn machen. (Gut, klar, ist zusätzliches Gewürfel)

Ich glaube, ich finde es vor allem seltsam, weil es sich um Zauber handelt. Ich finde, Magie sollte Erstaunliches vollbringen. Wenn sie Fähigkeiten steigert, dann sollte der Benutzer dadurch entweder etwas, was er sonst nicht kann, mindestens passabel können, oder etwas, was er schon gut kann, hervorragend. Wenn er Effekt eines Zaubers ist, dass ich etwas so gut kann wie jemand, der genau die gleichen Werte hat, nur zufällig in einem beteiligten Attribut einen Punkt mehr, dann ist das ... nicht erstaunlich.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Slayn am 5.04.2014 | 17:52
Ich glaube, ich finde es vor allem seltsam, weil es sich um Zauber handelt. Ich finde, Magie sollte Erstaunliches vollbringen. Wenn sie Fähigkeiten steigert, dann sollte der Benutzer dadurch entweder etwas, was er sonst nicht kann, mindestens passabel können, oder etwas, was er schon gut kann, hervorragend. Wenn er Effekt eines Zaubers ist, dass ich etwas so gut kann wie jemand, der genau die gleichen Werte hat, nur zufällig in einem beteiligten Attribut einen Punkt mehr, dann ist das ... nicht erstaunlich.

Aber wir reden dabei doch von "Alltagsmagie" so wie sie in dem Setting vorzukommen scheint, also auch die "Kleinen Helferlein" die Hinz und Kunz so einsetzen können. Die müssen ja nicht erstaunlich sein, das sind ja auch Otto Normalbürger und keiner Erzmagier.
Ich bin eher gespannt wie es dann im eigentlichen Regelwerk hoch-skaliert und bei welchen zaubern dann wirklich der WOW-Effekt anfängt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 5.04.2014 | 17:56
Aber wir reden dabei doch von "Alltagsmagie" so wie sie in dem Setting vorzukommen scheint, also auch die "Kleinen Helferlein" die Hinz und Kunz so einsetzen können. Die müssen ja nicht erstaunlich sein, das sind ja auch Otto Normalbürger und keiner Erzmagier.
Ich bin eher gespannt wie es dann im eigentlichen Regelwerk hoch-skaliert und bei welchen zaubern dann wirklich der WOW-Effekt anfängt.

Wenn solche Zauber hochskalierbar sind, finde ich sie auch absolut sinnvoll; dann kann man sie lernen, am Anfang wahrscheinlich sehr selten und nur wenn es wirklich auf jeden Punkt ankommt anwenden und sich darauf freuen, dass man sie irgendwann später wird hochpowern können, um richtig coole Sachen damit zu machen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 5.04.2014 | 18:40
Bei dem fraglichen Zauber (Aure der Entschlossenheit nehme ich an?) sollte außerdem bedacht werden, dass der Bonus nicht nur für eine Person ist, sondern für mehrere im Wirkungsbereich. Und der Bonus beträgt +2 auf Entschlossenheit, sowie +1 auf den GW. Das ist gar nicht so schlecht für mehrere Personen (gerade wenn man die oben angemerkten Sachen zur Wahrscheinlichkeit bedenkt - 1 bis 2 Punkte machen je nach Würfelbereich schon was aus). Was man auch nicht vergessen sollte: Der Zauber ist, einmal angestellt, immer aktiv. Klar, er blockiert dann auch die Punkte, aber wenn es etwa in einem Bereich ist, der sinnvoll ist (man hat mit Beherrschungsmagie oder Feen zu tun, man zaubert oft im Nahkampf und muss daher mitunter Entschlossenheits-Proben zum Aufrechterhalten ablegen, etc.) stets und ohne Zusatzaufwand aktiv.

Es ist aber natürlich auch kein "Mover and Shaker", dafür ist er aber eben auch auf niedrigem Zaubergrad verfügbar. Krasses Zeug fängt erst ab Grad 3 wirklich an, bis du dann auf Grad 5 Leute einäscherst, fliegst oder kleine Erdbeben verursachst.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 5.04.2014 | 18:45
Da hab ich mich vertan: Ich dachte, es gäbe zwei 1-Punkt-Bonus-Zauber - aber jetzt habe ich noch mal nachgeschlagen und festgestellt, dass das andere gar kein Zauber war, sondern eine Meisterschaft, nämlich Tiere einschätzen. Und da bekommt man auch noch Extrapunkte für Erfolgsgrade, also ist das wohl doch gar nicht so viel Klein-Klein, wie ich auf den ersten Blick dachte.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Slayn am 5.04.2014 | 18:58
Aure der Entschlossenheit

Und an den hatte ich gedacht. Ich mag ja einfach so ganz unprätentiöse Support-Zauber, da bin ich gespannt was noch so kommt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 6.04.2014 | 02:03
Wir haben heute auch beschlossen, in absehbarer Zeit Splimo zu spielen; jetzt muß nur das Regelwerk noch erscheinen.
:)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Korig am 6.04.2014 | 09:42
Wir haben heute auch beschlossen, in absehbarer Zeit Splimo zu spielen; jetzt muß nur das Regelwergespank noch erscheinen.
:)

Cool bin auf deine Berichte gespannt :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 6.04.2014 | 18:37
Welche Berichte?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Korig am 6.04.2014 | 18:41
Welche Berichte?

Na seinerzeit hast du für Dragon Age schon mal aus deiner Gruppe berichtet und ich bin gespannt, wie Splimo ankommt bei deinen Spielern.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 6.04.2014 | 18:44
War auch nur ein Scherz von mir, ich werde beizeiten schon über unsere Erfahrungen berichten. Das dürfte alles aber noch ziemlich lange dauern, weil wir mitten in anderen Kampagnen stecken.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Korig am 6.04.2014 | 18:47
Kein Ding, ich kann warten  ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 7.04.2014 | 10:50
Ich habe inzwischen das Schnellstarter-Abenteuer gelesen und mit dem Betaregelwerk probeweise einen Charakter erschaffen.

Zum Abenteuer: Einerseits mit der Geradlinigkeit sehr schön Einsteigergeeignet. Dazu übersichtlich aufgebaut und unterhaltsam geschrieben. Minuspunkt: Ich verstehe zwar irgendwie, dass man Einsteiger nicht mit Exotismen überfordern will und deshalb ein betuliches Fäntelalter-Setting wie die Arwinger Mark wählt. Aber dass die erste Aufgabe die Bezähmung eines wildgewordenen Bullen ist, schmeckt buchstäblich nach Bauergaming ... Ich glaube nicht, dass man damit die Einsteiger anfüttern kann. Die wollen doch eher Orks gegen Samurais. Da ist wieder diese Verhaltenheit, die ich nicht richtig verstehe, als traut das Team sich aus irgendeinem Grund nicht, gleich in die Vollen zu gehen.
Wobei ich jetzt "Türme im Eis" angelesen habe und das Abenteuer einen viel interessanteren Eindruck macht (ein bisschen dachte ich auch hier wieder an ein DSA-Prdukt, "Folge dem Drachenhals", aber das ist ausnahmsweise mal eine positive Assoziation!). Und auch das angekündigte erste "richtige" Abenteuer klingt vielversprechend - Reise, viele Schauplätze, handelnde Gegenspieler, offenes Ende ...

Die Test-Charaktererschaffung (Menschen-Skrefmagi) ging erstaunlich flott, obwohl ich mich nicht ganz mit den Regeln vertraut gemacht habe. Ca. 45 Minuten. zwar eindeutig zu lang, um sich für eine Runde zwischendurch extra SC zu basteln, aber für eine längere Kampagne angemessen. Weiß jetzt natürlich nicht, ob ich einen sinnvoll gebauten SC habe, macht aber einen soliden Eindruck.

Nach meiner kleinen Enttäuschung mit dem Numenera-System, das auf dem Papier elegant und progressiv wirkt und in der Praxis bei mir nicht funzen wollte, zieht es mich irgendwie wieder zu Splittermond, das einen Eindruck von Solidität vermittelt. Ich bin aber auch einfach launisch. Alles, was mich vor ein paar Wochen beim Lesen noch so genervt hat, finde ich jetzt plötzlich wieder ganz liebenswert an dem System.

Mal sehen, wann der nächste große Stimmungsumschwung kommt und in welche Richtung er geht. Testen werde ich das jetzt auf jeden Fall mal, wahrscheinlich bei unserem Buchladen-Rollenspielabend nächsten Monat.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 7.04.2014 | 11:26
Mal sehen, wann der nächste große Stimmungsumschwung kommt und in welche Richtung er geht.

Na dann schau dir doch mal das Abenteuer im GRT-Schnellstarter an, das ist eben in die Download-Sektion der Homepage gekommen. Würde mich interessieren, wie dir das gefällt - und ob das wieder zu einem Umschwung irgendwohin führt. ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 7.04.2014 | 14:24
Die Welt lässt (liest ;) ) sich doch mal recht gut an. Habe am Wochenende etwas stöbern können und finde das erste Kästchen schon ein halbe Offenbarung. Vielen Dank für Weiße FleckenTM ! Ich finde das klasse und weitsichtig von Euch  :d

Auch die Formulierungen sind weitestgehend anregend, machen Lust auf mehr.
Ich weiß noch nciht so recht, was ich von der Götterwelt halten soll, aber mal sehen ... auch hier habe ich genug Platz für meinen eigenen Krams. Bisher riecht es nach einer gesunden Basis für meine eigene Welt. Mehr, wenn ich mehr gelesen habe.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 8.04.2014 | 12:03
Die Diskussion zum Abenteuer "Die Nacht der Toten" habe ich mal in ein eigenes Topic ausgelagert:
http://www.tanelorn.net/index.php?topic=89157.0
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Holycleric5 am 12.04.2014 | 20:31
Hallo,

zum Weltenband sind mir heute ein paar kleinere Fragen aufgefallen.

Die erste Frage bezieht sich auf die Liste der abgedruckten Kulturen. Auf Seite 274 wird angegeben, dass die Region Wintholt die Meisterschaft Zähigkeit (Wachsamkeit) erhält. Ist die Benennung dieser Meisterschaft bewusst gewählt worden?
Denn ich persönlich hätte Wachsamkeit eher bei einer Fertigkeit wie Wahrnehmung erwartet.

Die zweite Frage bezieht sich vermutlich eher auf die Regeln, denn mich würde interessieren, mit welcher Magieschule sich Seher darstellen lassen, die z.B. Visionen durch Zauber erhalten. Wäre es eher die Magieschule der "Schicksalsmagie" oder die Schule der "Erkenntnismagie"?

Frage drei:
Inwieweit kann man Magieschulen erlenen, die nicht in der Eigenen Region beheimatet sind?

Beispiel: In Fedirin erhält man durch das Kulturmodul im Weltband die Fertigkeit "Todesmagie 1". Kann ich daraus schließen, dass man in Fedirin nur die Todesmagie lehrt, auch wenn bei der dort verehrten Gottheit Nurghon Todesmagie und Schicksalsmagie empfohlen werden?
Wäre es dann nötig, in andere Städte / Länder zu reisen, um diese Magieschulen zu erlenen oder kann man diese Magieschulen auch "zu Hause" erlernen?

Freue mich über Antworten

Holycleric5
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 13.04.2014 | 00:22
Frage 1: Die Meisterschaft "Wachsamkeit" sorgt dafür, dass man bei längeren Wachen (etwa bei der Nachtwache) weniger bzw. erleichterte Proben zum Wachbleiben würfeln muss. Entsprechend ist es hier ein Aspekt der Zähigkeit.

Frage 2: Solche Sachen passen prinzipiell in beide Magieschulen (nicht alle Zauber sind nur einer Magieschule zugeordnet, oft gibt es Zauber auch über verschiedene Schulen, dann mitunter aber in unterschiedlichen Graden). Die "archetypische" Schule für einen Seher dürfte aber eher Schicksalsmagie sein, gerade in Verbindung mit den Meisterschaften. Über einen Erkenntnismagier kann man es aber auch abbilden. Oder man nimmt direkt beide Schulen. ;)

Frage 3: Wenn du eine Magieschule über ein Kulturmodul automatisch erhalten kannst, dann bedeutet das lediglich, dass diese Schule im Gebiet so weit verbreitet ist, dass selbst viele "Nichtmagier" sie in Grundzügen erlernen. Aber mitnichten bist du nur auf die entsprechenden Magieschulen beschränkt. Da ist sowieso das Modul "Ausbildung" deutlich prägender, ebenso wie die vom Spieler gewünschte Punkteverteilung. Prinzipiell sind die meisten Schulen in den meisten Regionen verbreitet. Wer aus Fedirin stammt, kann also problemlos auch andere Schulen erlernen, ohne seine Heimat zu verlassen.

Die bei den Göttern genannten Magieschulen sind btw vor allem für die Priester von Bedeutung, nicht für jeden in den Regionen, in denen eine Gottheit aktiv verehrt wird.

Sind natürlich alles Fragen, die dann vor allem das GRW betreffen und da dann ausführlicher behandelt werden.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Holycleric5 am 13.04.2014 | 08:56
Vielen Dank für die Antworten, damit kann ich mein Charakterkonzept (Nurghon-Priesterin/Seherin ^^) schonmal ein wenig besser ausbauen.

Ebenfalls Danke für die Klarstellung mit den Magieschulen, vorher dachte ich z.B., dass man aus Fedrirm extra nach Aitushar reisen müsste, um z.B. Illusionsmagie erlernen zu können (was auf der anderen Seite natürlich ein schöner Abenteueraufhänger wäre).

Ich kann es kaum erwarten, das Regelwerk in den Händen zu halten ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Blizzard am 13.04.2014 | 22:31
Ich hätte da auch noch ein paar Fragen:

-Was weiß der Otto-Normal-Durchschnittsbürger über Anderswelt(en) und deren Wesen? Wie oft bzw. wie häufig kommt es vor, dass ein Wesen der Anderswelt nach Lorakis kommt und wie häufig sind Begegnungen zwischen Wesen der Anderswelt und Bewohnern von Lorakis?

-Was für einen Stellenwert hat Geld in Lorakis? Wieviel sind z.B. 4 Lunare (mit denen die Archetypen starten) verhältnismäßig?

ach ja, eine Sache die mir beim Lesen der vorgefertigten Abenteuer aufgefallen ist: In allen Abenteuern geht es am Ende
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
. Das mag ja für 2,3 Abenteuer ganz spannend sein, aber nach dem 5. Abenteuer wird's langsam langweilig...
Die vereinzelten Hinweise in den Abenteuern, z.B. für Verfolgungsjagden doch bei den Verfolgungsregeln doch im Grundregelwerk(!) nachzusehen,finde ich echt amüsant.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 13.04.2014 | 22:42
-Was weiß der Otto-Normal-Durchschnittsbürger über Anderswelt(en) und deren Wesen? Wie oft bzw. wie häufig kommt es vor, dass ein Wesen der Anderswelt nach Lorakis kommt und wie häufig sind Begegnungen zwischen Wesen der Anderswelt und Bewohnern von Lorakis?

Begegnungen sind sicher nicht so häufig, dass sie zwingend jedem Lorakier zu Lebenszeiten passieren. Total ungewöhnlich sind sie aber auch nicht. Präsent sind die Anderswelten und ihre Bewohner jedem Lorakier aber alleine schon durch den reichhalten Sagenschatz.

Zitat
-Was für einen Stellenwert hat Geld in Lorakis? Wieviel sind z.B. 4 Lunare (mit denen die Archetypen starten) verhältnismäßig?

Das sind 400 Kupferstücke. Damit kannst du dir schon einige Zeit lang Zimmer in Gaststätten oder das abendliche Essen leisten. ;)

Zitat
ach ja, eine Sache die mir beim Lesen der vorgefertigten Abenteuer aufgefallen ist: In allen Abenteuern geht es am Ende
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
. Das mag ja für 2,3 Abenteuer ganz spannend sein, aber nach dem 5. Abenteuer wird's langsam langweilig...

Au contraire! Das stimmt so nicht. ;) Im regulären Schnellstarter-Abenteuer ist das nicht der Fall (die Kreatur hat einen anderen Hintergrund). Und in Türme im Eis auch nicht. Lediglich beim GRT-Schnellstarter ist es so. Und um dich zu beruhigen: Auch im ersten regulären Abenteuer ("Der Fluch der Hexenkönigin") ist es nicht der Fall. ;)

Zitat
Die vereinzelten Hinweise in den Abenteuern, z.B. für Verfolgungsjagden doch bei den Verfolgungsregeln doch im Grundregelwerk(!) nachzusehen,finde ich echt amüsant.

Das dürfte in exakt einem Abenteuer so sein, nämlich in "Türme im Eis". Und da ist es volle Absicht, denn das Abenteuer wurde schon mit Blick auf die finalen und fertigen Grundregeln erstellt. Entsprechend bezieht es sich da voll drauf. Wenn man es nur mit Schnellstartregeln spielen will, muss man es an ein paar Stellen anpassen, aber das hatten wir eigentlich von vorneherein so gesagt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Blizzard am 13.04.2014 | 23:05
Au contraire! Das stimmt so nicht. ;) Im regulären Schnellstarter-Abenteuer ist das nicht der Fall (die Kreatur hat einen anderen Hintergrund).
Gut, dann streich meinetwegen das "Anderswelt". Aber es geht irgendwie immer gegen eine Kreatur (unabhängig vom Hintergrund).

Zitat
Und in Türme im Eis auch nicht.
Echt? Und was ist mit
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
?

Zitat
Lediglich beim GRT-Schnellstarter ist es so.
Ne. Was ist denn bitte mit "Licht in dunkler Nacht"& "Nacht über Tannhag"?
 
Zitat
Und um dich zu beruhigen: Auch im ersten regulären Abenteuer ("Der Fluch der Hexenkönigin") ist es nicht der Fall. ;)
Was heißt hier beruhigen? Ich wollte lediglich darauf aufmerksam machen. :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 13.04.2014 | 23:15
Echt? Und was ist mit
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
?

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Zitat
Ne. Was ist denn bitte mit "Licht in dunkler Nacht"& "Nacht über Tannhag"?

Die firmieren zumindest bei mir nicht als echte Abenteuer. ;D Aber klar, wenn man die mitzählt, dann sind es mehr.

Bin jedenfalls zuversichtlich, dass es bei Splittermond bei den Abenteuern insgesamt viel Abwechslung geben wird. Nach den ersten Abenteuern kann man da ja eh nicht auf die folgenden Jahre schließen. :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 14.04.2014 | 07:42
ach ja, eine Sache die mir beim Lesen der vorgefertigten Abenteuer aufgefallen ist: In allen Abenteuern geht es am Ende
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
. Das mag ja für 2,3 Abenteuer ganz spannend sein, aber nach dem 5. Abenteuer wird's langsam langweilig...

Ach, und wenn es so wäre - bei Warhammer geht es seit über 20 Jahren in jedem einzelnen Abenteuer gegen die Diener des Chaos... ~;D
(Aber ich verstehe schon, was du meinst - Quendan macht uns da ja aber Hoffnung, dass dem nicht so ist).
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 14.04.2014 | 07:50
Wird es eigentlich eine Abenteuerfolge für zwielichtige, bzw. böse Charaktere geben?


Habt Ihr geplant etwas den Abenteuerpfaden von Paizo entsprechend aufzuziehen? Groß angelegte Kampagnen?
Dazu würde ich als Lektüre den entsprechenden Thread (http://www.tanelorn.net/index.php?topic=87988.0) im Pathfinder-Unterboard empfehlen, wo diverse Kritikpunkte diskutiert werden, was man besser machen kann und was der SL auch dringend braucht.


So eine Einstiegskampagne wie für Midgard wäre auch fein  :d
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: BobMorane am 14.04.2014 | 11:50
Es ist bisher nicht geplant böse(tm) Charaktere mit Abenteuern zu unterstützen. Die Helden in Splittermond müssen keine Heeren Lichtgestalten sein, aber halt auch keine Satanisten. Offizielle Abenteuer werden so gestaltet sein, das sie sowohl von Weltverbesserern, als auch von Schurken und Söldner gespielt werden können.

Abenteuerpfade habe wir meiner Kenntnis nach noch nicht geplant.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: sindar am 28.04.2014 | 16:04
Angeblich sollen mindestens 900 Threads (!) im Betaforum gewesen sein (so viele wurden bis heute archiviert)! :o Meine Guete, was ist da 'n Haufen Zeug zusammengekommen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 28.04.2014 | 16:16
Aktuell 920 Themen im Archiv, ja. Mit insgesamt 8821 Beiträgen. Und die sind alle final bearbeitet. :) Nur zwei Topics stehen noch im normalen Bereich, weil wir die beiden dazugehörigen Themen die Tage noch final besprechen. Und dann ist das Beta-Forum soweit fertig abgearbeitet - ein komisches Gefühl nach der recht langen Zeit. Aber auch schön, dass es sich jetzt dem Ende zuneigt.

Unser Dank gilt jedenfalls allen Beta-Testern, die sich so intensiv eingebracht haben. Das Engagement war super, ebenso wie Diskussionsstil und Beteiligung. Dafür mehr als nur ein Daumen hoch. :d :d :d
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: angband am 28.04.2014 | 16:37
Krass!
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Holycleric5 am 28.04.2014 | 20:34
Auch wenn es mal wieder eine Frage der Kategorie "Würde sich mit dem GRW innerhalb einer Minute lösen" ist, würde ich sie an dieser Stelle dennoch aus Neugierde stellen:

Wie aus dem Weltenband ersichtlich ist, gibt es in den Kulturmodulen auch die Abstammung "Magistrale".

Meine Suche per Duden lieferte mir folgende Ergebnisse für folgende Bedeutungen:
1. nach ärztlicher Vorschrift bereitet (von Arzneien)

Herkunft: aus spätlateinisch magistralis = zum Lehrer gehörig

2. Hauptverkehrslinie, -straße [in einer Großstadt]

Suche nach "Magistrat" im Duden:
(im alten Rom) hoher Beamter (z. B. Konsul)
(im alten Rom) öffentliches Amt
(im alten Rom) Behörde, Obrigkeit

Ist die Abstammung Magistrale in Splittermond also eher etwas wie ein "Beamter" / Öffentliches Amt / Behörde (Im Sinne von Magistrat) oder geht diese Abstammung in richtung Heiler ("Nach ärztlicher Vorschrift bereitet")?

Ich habe diese Abstammung als etwas Richtung Adel/ Verwaltung interpretiert.

Und dann noch im Anschluss eine Zweite Frage:
Welche der folgenden Abstammungen hat "mehr zu sagen" (Welche von beiden wäre Einflussreicher) : Der Hochadel oder der Landadel?

Einerseits hört sich nämlich Hochadel für mich nach "Bewegt sich in den höchsten Gesellschaftlichen Kreisen und hat somit den meisten Einfluss" an, Landadel klingt für mich nach "Besitzt eigene Ländereien und hat somit den meisten Einfluss".

@ Rumpelstilziel
du hattest geschrieben, du hättest dir einen "Skrefmagi" erstellt. Was genau kann man darunter verstehen? Ist es eine Ausbildung? Auch würden mich Rasse und Abstammung deines Chars interessieren ;)

Freue mich schon über Antworten, meine Vorfreude auf das Regelwerk (schon vorbestellt) ist in den letzten Wochen, besonders seit erhalt des Weltenbandes so groß, dass ich nach jedem kleinen Informationsschnipsel giere und mir schon mindestens 3 Kampagnen und 20 Charakterkonzepte durch den Kopf geistern.

Liebe Grüße
Holycleric5
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 28.04.2014 | 21:58
@ Rumpelstilziel
du hattest geschrieben, du hättest dir einen "Skrefmagi" erstellt. Was genau kann man darunter verstehen? Ist es eine Ausbildung? Auch würden mich Rasse und Abstammung deines Chars interessieren ;)


Das war aus dem Beta-Regelwerk - ein "Mystischer Krieger" als Bogenschütze in einer Wächterbund-Variante (oder war es Zwingard? Ich habe den Charakter gerade nicht zur Hand ...).
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 28.04.2014 | 22:15
"Magistrale" ist in der Tat sowas wie "Beamte". Das ist zwar gewissermaßen ein Kunstwort, aber es gefiel uns besser als "Beamte", dass uns relativ modern klang. ;)

Mehr zu sagen hat definitiv der Hochadel. Die haben durchaus auch Ländereien, verwalten diese aber nicht zwingend selbst. Der Landadel ist eher der "Kleinadel" verglichen mit dem "Hochadel".

@Rumspielstilziel: Zwingard ist es. :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Aradur am 29.04.2014 | 15:30
Splittermond... Die Welt... Mein kurzes Fazit nach meinem Durcharbeiten: Passt, sitzt, wackelt und hat Luft und von daher - Respekt und klasse Arbeit! Alleine beim Lesen bekomme ich massiv Lust, diese Welt zu "spielen".
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Just_Flo am 4.05.2014 | 08:58
Der Settingband macht immer noch Laune :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Holycleric5 am 4.05.2014 | 20:46
Heute habe ich mir das "Splittermond Weihnachtsgeschenk"/ "Ein Licht in dunkler Nacht" (Ein Abenteuer von der Webseite) heruntergeladen, weil ich auf der Suche nach ein paar neuen Gegnern war (ich schreibe zur Zeit ein eigenes kleines Abenteuer für eine Gruppe Schnellstarter-Charaktere), wo ich auch einen gefunden habe ;)

Dort habe ich
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
gefunden.

Dort ist mir Der Zauber "Leichte Heilung" aufgefallen. Wird es somit Abstufungen wie Leichte / Mittlere / Schwere Heilung geben?

Wie funktioniert der Zauber regeltechnisch? Heilt er z.B. 1W10 Lebenspunkte (wie z.B. in Rolemaster), heilt er irgendeinen festen Wert (z.B. 5 Lebenspunkte) oder heilt er eine (bzw. mehrere) Wundstufen?

Im Video "Splittermond: Allgemeiner Überblick - Workshop von der Heinzcon 2014"
hattet ihr Meisterschaften, die sich in Bäume auffächern, erwähnt. Wird es zu diesen "Bäumen" auch grafische Visualisierungen / Illustrationen geben (z.B. Diagramme) oder müsste man sich dann ähnlich wie bei Pathfinder durch Tabellen etc. lesen?

Dann noch ein Feedback zum Weltenband:

Die Welt Lorakis vereint meiner Meinung nach eine wunderbare Vielzahl von Kulturen, vom Europäisch-mittelalterlich angehauchten Dragorea über das orientalisch angehauchte Farukhan, die mit Ruinen durchsetzte Wüste Surmakar oder auch Piriwatu mit seinen Dschungelpyramiden und die Asiatisch angehauchten Regionen Kintai, Zhoujiang und die Füstentümer der Südlande aka Sadu
Über die weißen Flecke bin ich sehr froh, dass es von Autorenseite bewusst freigelassene Regionen gibt, die mal einen einzelne Ruine, Mal eine einzelne Stadt oder auch eine gesamte Grafschaft umfassen können.

Die Regionskarten sind schön geworden, da man stets gut Städte, Wälder, Gebirge, Flüsse etc. erkennen kann.
Auch über den Index findet man gut, was man sucht.

Die Kulturmodule am Ende des Buches liefern für mich (Da ich nicht zur Runde der Beta-Tester gehör(t)e) einen schönen kleinen Einblick in "neue" Fertigkeiten, Magieschulen und Meisterschaften und auch einen guten EInblick in wählbare Abstammungen.
Auch wenn unsere Gruppe noch keine genaueren Informationen über Dinge wie die Ausbildungen (abgesehen vom News-Eintrag auf der SpliMo-Seite) oder die Meisterschaften hat, kamen trotzdem schon Ideen auf wie:

"Ich möchte eine Hochadlige spielen, die Selenia zurückerobern will, weil sie von dort vertrieben wurde. Ähnlich wie Daenerys."
"Ich möchte eine dunkle Priesterin spielen, die auch in die Zukunft sehen kann. Todesmagie und Schicksalsmagie hört sich passend an. Wie wäre es mit Fedirin als Startregion?"
"Wir brauchen noch einen Seefahrer, der die Adlige nach Pashtar geschifft hat, er könnte sie ja begleiten und sie später zurückschiffen. Er könnte auch helfen, sich allgemein in der Natur zurechtfinden."

"Ich könnte noch einen feredischen Adligen spielen, der der Eroberin hilft, sich beim Adel Gehör zu verschaffen, weil es Frauen dort ziemlich schwer haben. Gleichzeitig verfolgt er im feredischen Adel seine eigenen Ziele. Eine seiner engsten Beraterinnen könnte die Priesterin sein, sowas in Richtung Stannis & Melisandre."

Auch Ideen zu Regionen (z.B. "Da wird mit Sklaven gehandelt? In der Stadt werden wir den Herrschenden den Tod bringen, die Sklaven befreien und die Überlebenden in unsere Armee aufnehmen") sind bereits vorhanden.

Ja, wir sind zur Zeit alle nicht nur im "Splittermond"-Fieber, sondern parallel auch im "Game of Thrones" Fieber ^^

Zur Kampagne (Derzeitiger Arbeitstitel "Die Eroberung von Selenia") kann ich in einem Extra-Thread noch ein paar Erläuterungen (falls gewünscht) schreiben, es sollte hier nur verdeutlichen, dass schon allein der Weltenband, der wunderbar gelungen ist, auf jeden Fall Lust auf mehr macht.

LG
Holycleric
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 4.05.2014 | 21:17
Dort ist mir Der Zauber "Leichte Heilung" aufgefallen. Wird es somit Abstufungen wie Leichte / Mittlere / Schwere Heilung geben?

Wie funktioniert der Zauber regeltechnisch? Heilt er z.B. 1W10 Lebenspunkte (wie z.B. in Rolemaster), heilt er irgendeinen festen Wert (z.B. 5 Lebenspunkte) oder heilt er eine (bzw. mehrere) Wundstufen?

Ja, da wird es abgestufte Versionen je nach Zaubergrad geben. Die normalen Heilzauber heilen immer eine feste Anzahl Lebenspunkte.

Zitat
Im Video "Splittermond: Allgemeiner Überblick - Workshop von der Heinzcon 2014"
hattet ihr Meisterschaften, die sich in Bäume auffächern, erwähnt. Wird es zu diesen "Bäumen" auch grafische Visualisierungen / Illustrationen geben (z.B. Diagramme) oder müsste man sich dann ähnlich wie bei Pathfinder durch Tabellen etc. lesen?

Da es noch keine sehr weit auffächernden Bäume im GRW gibt, wird es dazu keine Grafiken geben. Es gibt pro Fertigkeit nur eine überschaubare Menge Meisterschaften, die alle zusammen an einem Ort stehen. Lange Fließtext-Listen ohne Sortierung gibt es bei uns nicht. Entsprechend sollte man sich auch so zurechtfinden. :)

Sollten durch spätere Erweiterungen die "Bäume" mal voller und weiter verzweigt werden, sind solche Grafiken aber in jedem Fall Überlegenswert.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 5.05.2014 | 16:12
Cederion ... wie spricht man den Lorakisch aus? Sederion (weiches S)? Zederion/Tsederion (hartes Z)? Kederion (echtes K)?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 5.05.2014 | 16:38
Wir Autoren haben bisher immer "Zederion" gesagt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Trundle am 5.05.2014 | 22:03
Ich habe von einer Runde auf dem HeinzCon gehört, in der Zederion, Sederion und Kederion dabei waren. ;-)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 6.05.2014 | 07:39
Danke, Quendan  :d Ich finde es schon ... naja "wichtig" wäre jetzt übertrieben ... wie man die Eigennnamen ausspricht. Imperiale Elfen/Elben haben mir schon immer gefallen. Allerdings hätte ich ihn jetzt trotzdem auch Zederion ausgesprochen. Ausgesprochen deutsch halt  >;D

Generell seid Ihr ja recht sparsam mit Akzenten. Esmoda zum Beispiel spricht sich passenderweise recht lahm und braucht keine Akzente. Farukan hingegen hätte ich persönlich "akzentuiert". Fárukan, Farùkan oder Farukán halt. Gerade hier ist die Klangfarbe des Namens nicht gerade unerheblich. Ich tendiere zu ersterer Aussprache.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 6.05.2014 | 11:28
Ich tendiere auch zur ersten bzw. benutze die. ;) Variante 2 habe ich btw noch nie jemanden sagen hören und finde sie auch unschön.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 6.05.2014 | 12:49
Ich bin heilfroh, daß sie nicht der Akzentuitis verfallen sind, die nervt mich immer kolossal. Ein Ausspracheführer mit Lautschrift ist ja schnell erstellt.
:)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 6.05.2014 | 12:52
Ich bin heilfroh, daß sie nicht der Akzentuitis verfallen sind, die nervt mich immer kolossal. Ein Ausspracheführer mit Lautschrift ist ja schnell erstellt.
:)

Nicht, dass ich falsch verstanden werde ... ich bin da auch heilfroh drüber. Siehe Shadowworld ... Ich weiß bei 25% der Namen nicht, wie man das überhaupt aussprechen sollte  ;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 6.05.2014 | 14:02
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 6.05.2014 | 14:45
Muß ich den Humor dahinter verstehen?
 :o
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Foul Ole Ron am 6.05.2014 | 15:18
Nó!
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 6.05.2014 | 21:09
Dánn îst jà gût.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Bad Horse am 11.05.2014 | 17:51
Ich hab jetzt auch einen Splittermond-Weltenband. Mit lauter Unterschriften drin.  ^-^
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Grimnir am 11.05.2014 | 18:11
Mist. Die Unterschriften habe ich vergessen. Da muss ich beim nächsten Stammtisch nochmal die Runde machen  :P
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: BobMorane am 12.05.2014 | 17:06
Mist. Die Unterschriften habe ich vergessen. Da muss ich beim nächsten Stammtisch nochmal die Runde machen  :P

Bring es einfach beim nächsten Schlangenpfad mit :), da kannst Du ja schon mal sammeln.

MMMMM Sammelalben mit Unterschriften der Splittermond Autoren?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 13.05.2014 | 13:36
Nachdem ich im Weltenband immerhin schon geblättert und eine Proberunde gespielt habe, steigt meine Hoffnung, dass Splittermond eine deutsches Pathfinder ohne Crunch-Overkill werden könnte. Bisher wirkt es jedenfalls sehr bunt und spielerfreundlich. Bin mal auf die fertigen Regeln und den Support mit handlichem Spielmaterial gespannt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Holycleric5 am 13.05.2014 | 13:56
[...] steigt meine Hoffnung, dass Splittermond eine deutsches Pathfinder ohne Crunch-Overkill werden könnte. Bisher wirkt es jedenfalls sehr bunt und spielerfreundlich. [...]

Oh ja, diese Vermutung / Hoffnung habe ich ebenfalls, besonders nach meinen ersten Testspielen mit dem Schnellstarter.

Auch auf mich wirkt es angenehm bunt und gleichzeitig einfach.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Grimnir am 13.05.2014 | 13:58
MMMMM Sammelalben mit Unterschriften der Splittermond Autoren?

Das wäre ja mal eine geile Idee :-D Zur nächsten Sitzung bringe ich es mit. Auf die freue ich mich übrigens schon wie Bolle, hat mir echt gefehlt diese Woche.

Was den Weltenband angeht: Ich habe ihn ja schon einige Male durchgeblättert, jetzt aber die Gelegenheit gehabt, endlich mal einige Beschreibungen komplett zu lesen. Ich muss sagen, ein äußerst kurzweiliges Unterfangen. Gefällt mir bis jetzt ausgesprochen gut, aber wenn ich ihn ganz durch habe, gibt's einen ausführlicheren Kommentar.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 13.05.2014 | 13:59
Nachdem ich im Weltenband immerhin schon geblättert und eine Proberunde gespielt habe, steigt meine Hoffnung, dass Splittermond eine deutsches Pathfinder ohne Crunch-Overkill werden könnte. Bisher wirkt es jedenfalls sehr bunt und spielerfreundlich. Bin mal auf die fertigen Regeln und den Support mit handlichem Spielmaterial gespannt.

Na, dann weiß ich ja schon, wer das für mich leiten muss!
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 20.05.2014 | 17:10
Es ist zwar noch keine richtige Rezension - aber ich habe mal für die Monatstipps unseres Buchladens zusammengefasst, was mir am Weltenband so gut gefällt (wobei die Zielgruppe hier vor allem am Rollenspiel interessierte Noch-nicht-Rollenspieler sind):

http://otherland-berlin.de/auslese-rollenspiel/items/9783942012775.html (http://otherland-berlin.de/auslese-rollenspiel/items/9783942012775.html)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Holycleric5 am 25.05.2014 | 22:03
Gerade habe ich mir ein weiteres Mal das Video Splittermond: "Allgemeiner Überblick - Workshop von der Heinzcon 2014" angesehen.

Dort bin ich dieses mal auf den Begriff "Patzertabelle" gestoßen.
Im Schnellstarter-Regelwerk wird ja nur gesagt, dass man im kampf 5 Ticks verliert und stürzt, bei anderen Proben erhält man 3 weitere negative Erfolgsgrade. [Für einen Schnellstarter natürlich in jedem Fall ausreichend :) ]
Wird es im Regelwerk selbst eine (oder mehrere) Patzertabelle/n (z.B. Kampf, Fertigkeiten, Zauberpatzer) geben?

Wird es analog dazu auch eine solche Tabelle für Triumphe geben (ebenfalls entweder eine einzelne Tabelle oder eine Aufteilung in Kampf, Magie und Fertigkeiten)?

Übrigens: Die Illustrationen zu den Kulturen, die Ihr auf Facebook gepostet habt, sind richtig gut geworden und haben meiner Vorfreude (auch wenn ich es nicht mehr für möglich gehalten hatte) noch einen weiteren Schub in die Höhe gegeben.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: ancorion am 25.05.2014 | 22:36
Es wird Patzertabellen für Kampf und Zauberei geben.

Für einen Triumph gibt es keine Tabellen, aber auch da gibt es (für Kampf und Zauberei) zusätzliche Effekte neben den 3 EGs.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Holycleric5 am 25.05.2014 | 23:41
Danke für die rasche Antwort.

Es wird Patzertabellen für Kampf und Zauberei geben.

Das klingt schonmal gut, denn ich bin ein Fan von Patzertabellen ;) sowohl im Kampf als auch bei Zaubern.

Für einen Triumph gibt es keine Tabellen, aber auch da gibt es (für Kampf und Zauberei) zusätzliche Effekte neben den 3 EGs.

Wie kann man sich diese Effekte vorstellen?

Durch Erfolgsgrade sind im Kampf ja bereits folgende Effekte möglich:
Im Fernkampf kann man die Reichweite der Waffe erhöhen oder den Schaden steigern.
Auch im Nahkampf kann man den Schaden der Waffe erhöhen.
Beim Zaubern kann man erschöpften und kanalisiertem Fokus einsparen, den Schaden, die Reichweite oder die Wirkungsdauer erhöhen.

Diese Effekte stehen einem, wie oben erwähnt bereits durch erzielte Erfolgsgrade offen. Wird es dann bei Triumphen noch "mächtigere" Effekte geben?

Ich sehe auf jeden Fall schon SEHR interessante Spieleabende auf meine Gruppe zukommen:

Taktische, teilweise tödliche Kämpfe, die durch Patzer oder Triumphe immernoch unberechenbar sein können;
Rüstungen erhöhen die Verteidigung und reduzieren den Schaden, verlangsamen jedoch gleichzeitig den Einsatz von Waffen und erschweren bestimmte Fertigkeiten;
Gleichzeitig schränken Rüstungen jedoch nicht beim Zaubern ein;

Eine Vielzahl an Charakterkonzepten durch eine große Auswahl an Abstammungen [vom Gesindel über Kriegsvolk und Priester bis hin zum Hochadel], Ausbildungen ["reine" Priester, Krieger, Naturkundige und Magier sind beispielweise ebenso vertreten wie Kampfmagier oder Naturkundige Priester], Fertigkeiten, Magieschulen, Meisterschaften und weitere Optionen;
Statt auf Stufenaufstiege zu warten, können EP direkt für Steigerungen ausgegeben werden;

Ausrüstung, die unter Umständen auch Fertigkeitsboni verleihen kann (z.B. Schmuck, der einen Bonus auf Diplomatiewürfe gibt.)

jeder Held, der möchte, kann zaubern;

Magiepunkte;
Keine Wirkungsdauer von x Minuten / Stunden, stattdessen kann ein Zauber beliebig kanalisiert werden, wenn man eine bestimmte Zahl Fokuspunkte "reserviert"

Eine wunderbar ausgestaltete Welt, die viele Settings ermöglicht, bei der allerdings nicht jede Stadt Haus für Haus beschrieben wird;
In den Regionen gibt es kein "schwarz und weiß", kein "Mordor", sondern der SL und die Spieler haben es in gewisser Weise in der Hand, wie welche Regionen zueinander stehen;

eine große Anzahl Götter;
Die "dämonischen" Feen aus der Anderswelt)

Edit:
Gerade ist mir noch eine Sache aufgefallen:
Im Weltenband ist Ruchorr als einer der Götter der Raugarr aufgelistet. Allerdings gibt es beim Kulturmodul der Raugarr nur die Abstammungen Einsiedler, Handwerker, Kleinbauern, Kriegsvolk, Reisende.
Kann ich in der Charaktererschaffung trotzdem noch eine Priesterliche Ausbildung (z.B. Gelehrtenpriester, Wanderpriester oder Kampfpriester) erhalten, ohne die Abstammung Priester zu haben?

Oder allgemeiner gefragt: Setzen die Ausbildungen immer bestimmte Abstammungen voraus oder kann man diese Pakete unabhängig voneinander auswählen?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Green Goblin am 29.05.2014 | 23:48
Nachdem ich mir jetzt die Schnellstarterregeln, das Abenteuer und den Weltenband etwas näher zu Gemüte geführt habe, bin ich heiß darauf das Spiel mal zu leiten. Ich hoffe, ich komme bald dazu, ich glaube nämlich, dass Splittermond rocken wird.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: sindar am 30.05.2014 | 11:37
Was Triumphe angeht, weiss ich nicht Bescheid (im Betaregelwerk habe ich dazu nichts gefunden), aber was die Pakete angeht, weiss ich, dass die wenigstens spielmechanisch voellig unabhaengig voneinander sind. Tatsaechlich sind die nichts weiter als Ausfuehrungsvorschlaege der freien Charaktererschaffung. Mit anderen Worten: Innerhalb der Regeln fuer jeden Erschaffungsschritt kannst du vorhandene Punkte verteilen, wie du lustig bist.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 30.05.2014 | 12:17
Gerade ist mir noch eine Sache aufgefallen:
Im Weltenband ist Ruchorr als einer der Götter der Raugarr aufgelistet. Allerdings gibt es beim Kulturmodul der Raugarr nur die Abstammungen Einsiedler, Handwerker, Kleinbauern, Kriegsvolk, Reisende.
Kann ich in der Charaktererschaffung trotzdem noch eine Priesterliche Ausbildung (z.B. Gelehrtenpriester, Wanderpriester oder Kampfpriester) erhalten, ohne die Abstammung Priester zu haben?

Oder allgemeiner gefragt: Setzen die Ausbildungen immer bestimmte Abstammungen voraus oder kann man diese Pakete unabhängig voneinander auswählen?

Die Abstammung "Priester" ist bei den Raugarr nicht als normale Abstammung angegeben, da es dort keine reinen und spezialisierten Priester gibt. Auch die Priester/Schamanen müssen stets die anderen Aufgaben in der Sippe miterfüllen, wie etwa Jagen und ähnliches. Entsprechend ist auch bei Priestern der Raugarr der Aspekt des Reisenden oder des Kriegsvolks (oder was auch immer von den üblichen Abstammungen) prägend.

Mit der Wahl der eigenen Ausbildungen hat das erstmal gar nichts zu tun, die sind nicht durch Abstammungen eingeschränkt. Es kann ja auch so jemand Priester werden, dessen Eltern Kleinbauern waren. Priesterschaft wird nicht vererbt. ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Holycleric5 am 30.05.2014 | 15:27
Ah, das klingt schonmal gut.

Also umfasst die Abstammung ungefähr das, was man selbst oder die Eltern in der Gesellschaft tun.

Zum Beispiel, dass die Abstammung Priester bedeuten könnte, dass die Eltern selbst als Priester oder Prediger gelebt haben, wohingegen eine Abstammung von Reisenden bedeuten könnte, dass sich die Eltern womöglich als Kundschafter verdingt haben, beim Kriegsvolk könnte es sich je nach Kultur um Stammeskrieger, Stadtwächter oder Söldner gehandelt haben.

Und somit spräche auch theoretisch nichts gegen Kombinationen wie:

Abstammung / Ausbildung
Landadel / Schattenklinge
Priester / Magischer Unterhändler
Priester / Waffenmeister
Zauberer / Heiler
Künstler / Heiler
Gelehrte / Naturpriester
Gesindel / Elementarist
Reisende / Schurke
Händler / Elementarist

Oder Am Beispiel des im vorigen Post erwähnten Raugarr: Kriegsvolk / Kampfpriester des Ruchorr.

Und so wie ich das System bezüglich Erschaffung und Steigerung verstehe (Keine "Vergünstigungen" bei der Charaktererschaffung, stattdessen immer gleiche Kosten, auch bei der Steigerung) kann man solch einen "Kämpferischen Priester" (nicht nur auf die Raugarr bezogen) theoretisch auch in Kombinationen wie
Kriegsvolk / Heiler, Reisende/ Waffenmeister, Priester/Waffenmeister erstellen.
Dabei bleiben die Kosten relativ konstant, somit kann der "Heiler" mit der Zeit seine Waffenfertigkeiten steigern, während der Waffenmeister Wissen und Zaubersprüche lernt.
Wahlweise kann man sich aber auch auf einen Aspekt Konzentrieren (z.B nur Kampffertigkeiten) und es dort zur Meisterschaft bringen.

Ich seh' schon, die Charaktererstellung wird stets eine fröhliche Bastelei werden  :d
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Korig am 2.06.2014 | 20:13
Der Erscheinungstermin ist wohl fix. Am 26. Juni dürfen wir das GRW endlich in den Händen halten. Das kostenlose PDF erscheint dann wohl eine Woche später. Dazu gibt es die erste Regionalbeschreibung der Arwingermark, ebenfalls kostenlos als PDF zeitnah zum GRW.

Sehr cool! Danke an das Uhrwerk-Team!
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 2.06.2014 | 20:39
Aaargh... nochmal vier Wochen warten... *hibbel*

Dabei wollten wir am 22. Juni eigentlich anfangen, unsere neuen Charaktere zu bauen...
(Geduld lern ich in diesem Leben wohl nicht mehr)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 2.06.2014 | 21:33
Ich hatte gehofft, es mir von Gorai vom NordCon als Geburtstagsgeschenk mitbringen lassen zu können. Son Mist.
Titel: Re: Eure Spiel-Erfahrungen
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 6.06.2014 | 00:13
Anmerkung Quendan: Das hier entzündete sich am zitierten Post von Kriegsklinge im Topic zu Spiel-Erfahrungen. Da es aber komplett weg von Spielerfahrungen führt, habe ich es mal hierhin verlagert.

Man merkt halt auch gleich, das ist nicht wirklich dafür gedacht, dass Leute, die vom Looten und Blasen keine Ahnung haben, damit Rollenspiel anfangen, sondern das ist für DSA-Recken, die jetzt auch ein Pathfinder wollen. Ist aber auch okay, wem soll man denn sonst Rollenspiele verkaufen?

Rollenspiel-Neulingen? Warum sollen DSA Recken denn SpliMo kaufen? Die haben doch DSA in demnächst 5 Editionen.
Letztlich fehlt es an Rollenspielen, die auch den Neuling adressieren.

Und es ist eben viel einfacher jemandem Numenera nahe zu bringen als den Regelkoloss von SpliMo.
SpliMo wird sicherlich sein Publikum finden, aber wahrscheinlich eben tatsächlich unter bereits etablierten Spielern statt Neulinge ans Hobby zu führen.
In vielerlei Bereichen hat sich SpliMo einfach zu sehr dem DSA-verwöhnten Publikum angebiedert statt mutig eigene, einfache Wege zu beschreiten.

Die Frage ist: reicht das aus, um ein echter Erfolg zu werden? Wird SpliMo auch noch in drei Jahren gespielt, wenn der Hype sich gelegt hat? SpliMo läuft gegen ne Menge Konkurrenz an: DSA 5, Midgard 5, D&D 5, Earthdawn 4, 13th Age, Pathfinder. Konkurrenz, die mehr Erfahrung, mehr Regelentwicklung unterm Gürtel hat als SpliMo. Und SpliMo hat mehrfach wichtige Termine verpasst: Essen 2013, RPC 2014. Die RPC wurde stattdessen spielend von DSA 5 beherrscht. Die haben mal richtig gezeigt, wie man erfolgreich promotet.
Titel: Re: Re: Eure Spiel-Erfahrungen
Beitrag von: JS am 6.06.2014 | 01:12
Kaffeesatzleserei.
Titel: Re: Re: Eure Spiel-Erfahrungen
Beitrag von: korknadel am 6.06.2014 | 08:43
Spielen werde ich es gerne, wenn aus meinem Umfeld jemand die Leitung übernimmt,

Ich könnte mir vorstellen, dass sich da jemand findet.  ;D


Man merkt halt auch gleich, das ist nicht wirklich dafür gedacht, dass Leute, die vom Looten und Blasen keine Ahnung haben, damit Rollenspiel anfangen, sondern das ist für DSA-Recken, die jetzt auch ein Pathfinder wollen. Ist aber auch okay, wem soll man denn sonst Rollenspiele verkaufen?

Rollenspiel-Neulingen? Warum sollen DSA Recken denn SpliMo kaufen? Die haben doch DSA in demnächst 5 Editionen.
Letztlich fehlt es an Rollenspielen, die auch den Neuling adressieren.

Erstens finde ich nicht, dass es an Rollenspielen fehlt, die sich an Neulinge richten. Auf Deutsch fallen mir spontan Aborea, Dungeonslayers, Star Wars Einsteigerbox, Einsamer Wolf Mehrspieler und Pathfinder Einsteigerbox ein. An einer Traveller-Einsteigerversion wird anscheinend gearbeitet, und auch für Splittermond soll es eine solche Version geben.

Und zweitens: Mit der SpliMo-Einsteigerbox wird sich das Thema gleich mal erledigt haben (geiles Futur II!)

Und es ist eben viel einfacher jemandem Numenera nahe zu bringen als den Regelkoloss von SpliMo.

Mir wurde beides vom selben SL beigebracht, und ich habe keinen Unterschied feststellen können. Lediglich, dass SpliMo mehr Rechenkünste erfordert.

SpliMo läuft gegen ne Menge Konkurrenz an: DSA 5, Midgard 5, D&D 5, Earthdawn 4, 13th Age, Pathfinder. Konkurrenz, die mehr Erfahrung, mehr Regelentwicklung unterm Gürtel hat als SpliMo.

Ich frage mich, wie Du zu der Aussage kommst? Zu den Leuten, die SpliMo entwickelt haben, zählen Autoren und Designer, die zu den erfahrensten hierzulande gehören. Vieles, was man bei DSA als "mehr" an Regelentwicklung bezeichnet, ist in Wahrheit nur ein über viereinhalb Editionen gewucherter, nur schwer entwirrbarer Wust, das beweist ja gerade die DSA5-Betaversion, die nur mühsam und teilweise auch gar nicht die Mankos des alten Erbes zu kitten vermag. Also ich kann nicht erkennen, wo SpliMo, was Erfahrung und Regelwentwicklung angeht, irgendwie hinter den anderen von Dir genannten zurücksteht. Der ganze Rest ist Geschmackssache.
Titel: Re: Re: Eure Spiel-Erfahrungen
Beitrag von: JS am 6.06.2014 | 10:14
Danke für diese schöne Antwort, sie erspart mir Tipperei.
:D
Titel: Re: Re: Eure Spiel-Erfahrungen
Beitrag von: Blizzard am 6.06.2014 | 10:30
Und es ist eben viel einfacher jemandem Numenera nahe zu bringen als den Regelkoloss von SpliMo.
Interessant. Ich wusste gar nicht, dass es in SpliMo Kolosse gibt. Zumindest den Regelkoloss habe ich trotz ausführlichen Lesens&Spielens noch nicht kennengelernt.

Zitat
In vielerlei Bereichen hat sich SpliMo einfach zu sehr dem DSA-verwöhnten Publikum angebiedert statt mutig eigene, einfache Wege zu beschreiten.
Und woran machst du diese Aussage fest?

Zitat
Die Frage ist: reicht das aus, um ein echter Erfolg zu werden?
Was ist denn ein "echter" Erfolg? Das was ich bislang an Feedback zu SpliMo mitbekommen habe, würde ich das schon als (eine) Erfolg(sstory) werten.

Zitat
Wird SpliMo auch noch in drei Jahren gespielt, wenn der Hype sich gelegt hat?
Das wird sich in dann 3 Jahren zeigen.

Zitat
Und SpliMo hat mehrfach wichtige Termine verpasst: Essen 2013, RPC 2014. Die RPC wurde stattdessen spielend von DSA 5 beherrscht. Die haben mal richtig gezeigt, wie man erfolgreich promotet.
Warum quälst du dich dann immer noch mit SpliMo rum und spielst nicht schon längst DSA 5?

Ansonsten:
Danke für diese schöne Antwort, sie erspart mir Tipperei.:D
Mir auch, daher: +1
Titel: Re: Re: Eure Spiel-Erfahrungen
Beitrag von: Quendan am 6.06.2014 | 12:56
Und SpliMo hat mehrfach wichtige Termine verpasst: Essen 2013, RPC 2014. Die RPC wurde stattdessen spielend von DSA 5 beherrscht. Die haben mal richtig gezeigt, wie man erfolgreich promotet.

Wir folgen halt der Philosophie, das es keine "wichtigen Termine" gibt, sondern "wichtige Produkte". In 3 Jahren interessiert niemanden mehr, ob das Splimo GRW zur RPC rausgekommen ist oder einen Monat später. Aber es wird die Leute sehr wohl noch interessieren, ob das Regelwerk gut ist oder ob sich darin vermeidbare Fehler finden, die man mit einem Monat Extraarbeit hätte beheben können.

Wir gehen davon aus, dass es wichtiger ist, das Produkt fertig zu stellen und dann erst herauszubringen, als Terminen nachzujagen. Das man das "Verpassen" von Terminen kritisch sehen kann, ist mir klar. Aber das ist dann halt eine Einstellungsfrage. Das es im Rollenspielbereich auch andere Ansätze gibt, ist uns klar. :)
Titel: Re: Re: Eure Spiel-Erfahrungen
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 6.06.2014 | 13:14
Zu den Leuten, die SpliMo entwickelt haben, zählen Autoren und Designer, die zu den erfahrensten hierzulande gehören.

Jep. Die erfahrensten hierzulande können halt nicht mit den richtig guten Designern wie Jonathan Tweet, Monte Cook, Vincent Baker oder Kenneth Hite mithalten. Selbst John Wick ist innovativer und mutiger im Vorgehen - wenn auch sauschlampig in der Ausarbeitung.

Vieles, was man bei DSA als "mehr" an Regelentwicklung bezeichnet, ist in Wahrheit nur ein über viereinhalb Editionen gewucherter, nur schwer entwirrbarer Wust, das beweist ja gerade die DSA5-Betaversion, die nur mühsam und teilweise auch gar nicht die Mankos des alten Erbes zu kitten vermag.

DSA ist für mich nicht das leuchtende Gegenbeispiel, sondern die Wurzel alles Rollenspielübels in Deutschland.

Also ich kann nicht erkennen, wo SpliMo, was Erfahrung und Regelwentwicklung angeht, irgendwie hinter den anderen von Dir genannten zurücksteht. Der ganze Rest ist Geschmackssache.

SpliMo ist ein gutes, deutsches 90er Jahre Design. 1994 wäre SpliMo gut, neu und innovativ gewesen. Leider schreiben wir 2014. Da erwarte ich von einem Spiel ein anderes Design.
Trotzdem zweifele ich nicht daran, dass es den Geschmack der deutschsprachigen Rollenspielerschaft treffen wird.
Titel: Re: Re: Eure Spiel-Erfahrungen
Beitrag von: mondy am 6.06.2014 | 13:34
Gut Murder... du hast es in deinem letzten Satz gut angesprochen. Es passt dir nicht, aber 90% aller anderen gefällts. Also sind wir alle glücklich :) Würde mich auch wundern wenn ein Spiel jedem gefallen würde...

Achja... und wenn du sagst, es wäre 1992 innovativ gewesen aber heute nicht - RETRO IST SUPER ! ;)
Titel: Re: Re: Eure Spiel-Erfahrungen
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 6.06.2014 | 13:40
Gut Murder... du hast es in deinem letzten Satz gut angesprochen. Es passt dir nicht, aber 90% aller anderen gefällts. Also sind wir alle glücklich :)

Yep. Und wenn 90% der deutschen Rollenspieler die Niagara-Fälle runterspringen, weil ein deutscher Rollenspielautor meint das ist cool, stehe ich trotzdem oben bei den verbleibenden 10% und lache mich scheckig.  8)

Achja... und wenn du sagst, es wäre 1992 innovativ gewesen aber heute nicht - RETRO IST SUPER ! ;)

Dumm nur das echter RPG-Retro aus der Zeit vor 1982 stammt.  ~;D
Titel: Re: Re: Eure Spiel-Erfahrungen
Beitrag von: YY am 6.06.2014 | 13:46
In 3 Jahren interessiert niemanden mehr, ob das Splimo GRW zur RPC rausgekommen ist oder einen Monat später. Aber es wird die Leute sehr wohl noch interessieren, ob das Regelwerk gut ist oder ob sich darin vermeidbare Fehler finden, die man mit einem Monat Extraarbeit hätte beheben können.

 :d
Titel: Re: Re: Eure Spiel-Erfahrungen
Beitrag von: Fadenweber am 6.06.2014 | 13:56
Yep. Und wenn 90% der deutschen Rollenspieler die Niagara-Fälle runterspringen, weil ein deutscher Rollenspielautor meint das ist cool, stehe ich trotzdem oben bei den verbleibenden 10% und lache mich scheckig.  8)

Naja, aufgehängt hat sich das ganze ja an der Frage, ob Splittermond erfolgreich sein kann - und da nehme ich an, dass Du kommerziellen Erfolg gemeint hast und keinen Innovations-Rollenspiel-Jurypreis. Zumal Du die großen Fische im Rollenspielteich als Konkurrenz nennst. Da sind 90% Zielgruppe irgendwie besser als 10. Es wurde von Anfang an kommuniziert, dass Splittermond das Rad nicht neu erfinden wollte, sondern Mainstream-Rollenspiel bieten will. Damit wäre das Designziel also schonmal erfüllt. Das muss man nicht mögen, wenn man selbst eher abseits der Pfade rollenspielen möchte. Völlig okay. Aber sich Sorgen um den Erfolg zu machen, wenn ein erklärtes Mainstream-Rollenspiel den Rollenspiel-Mainstream anspricht, ... da komme ich gedanklich nicht ganz mit :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 6.06.2014 | 14:08
Ich habe die Diskussion in den Smalltalk verschoben, da sie schon seit ihrem Ursprungspost nicht mehr wirklich mit Spiel-Erfahrungen zu tun hatte (und darum sollte es im anderen Topic gehen). Bitte dann hier weiterdiskutieren. :)
Titel: Re: Re: Eure Spiel-Erfahrungen
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 6.06.2014 | 14:25
Naja, aufgehängt hat sich das ganze ja an der Frage, ob Splittermond erfolgreich sein kann - und da nehme ich an, dass Du kommerziellen Erfolg gemeint hast und keinen Innovations-Rollenspiel-Jurypreis. Zumal Du die großen Fische im Rollenspielteich als Konkurrenz nennst. Da sind 90% Zielgruppe irgendwie besser als 10. Es wurde von Anfang an kommuniziert, dass Splittermond das Rad nicht neu erfinden wollte, sondern Mainstream-Rollenspiel bieten will. Damit wäre das Designziel also schonmal erfüllt. Das muss man nicht mögen, wenn man selbst eher abseits der Pfade rollenspielen möchte. Völlig okay. Aber sich Sorgen um den Erfolg zu machen, wenn ein erklärtes Mainstream-Rollenspiel den Rollenspiel-Mainstream anspricht, ... da komme ich gedanklich nicht ganz mit :)

Ich gebe zu, dass ist auch etwas komplex. Einerseits finde ich es schön, dass Deutschland noch ein neues Fantasy-Rollenspiel bekommt, da bei den derzeit vorhandenen Systemen der Einstieg eher schwierig ist (DSA hat einen riesigen Weltkanon, den man sich kaum anlesen kann/möchte; Midgard ist eher was für Kenner; Pathfinder ist zum einen ähnlich wie DSA riesig und zum anderen verstärkt das Systeme die Probleme von D&D 3.5 um ein zig-faches; Dungeonslayer und Co. sind einfach zu klein und unbedeutend). SpliMo bietet hier die Möglichkeit von Anfang an bei einer Welt dabei zu sein. Andererseits bietet SpliMo außer dem Tick-System und Splitterpunkten (beide so lala gelöst) so gar nix neues, nichts wo ich sagen würde: "Mensch, das habt ihr aber elegant gelöst." Noch nicht mal behutsamste Elemente des Rollenspiel-Designs der letzten 10 Jahre fließen bei SpliMo ein. Nix. Wirklich nix. Im Gegenteil, man bewegt sich wirklich auf dem Design-Niveau der 90er Jahre. Und das ist eine massiv verpasste Chance, eine echte Alternative zu DSA zu bieten. Und es ist nicht so, dass der Uhrwerk-Verlag mit Produkten wie HEX, Space 1889 oder Malmsturm keinen Zugang zu moderneren Systemen bieten würde. Es wird einfach schlichtweg ignoriert, dass Rollenspiel in den letzten 20 Jahren Veränderungen erfahren hat.

Natürlich trifft man in Deutschland, wo die größten Systeme DSA, Shadowrun und Cthulhu sind, einen Nerv damit. Nur kommt mit der dritten Neuerfindung des Rads (und genau das ist es, was ihr hier macht) der gesamte Regel- und Erfahrungskorpus des Rollenspiels nicht voran. In Deutschland tritt Rollenspiel seit gut 20 Jahren auf der Stelle. Und das finde ich persönlich frustrierend.

Kein Mensch verlangt, dass SpliMo ein totales Indie-Spiel wird, das kein Mensch ernsthaft spielen will. Aber schaut doch mal 13th Age an. Hier wurden behutsam Indie-Elemente in den D&D-Regelkorpus integriert. Oder Numenera und DungeonWorld, beide sehr beliebt, und sie haben mutig den Schritt zur "Story-Simulation" gemacht und bieten trotzdem noch viele viele bekannte Elemente, die die Spiele sehr erfolgreich machen.

Gut, vielleicht ist das für den deutschen Markt schon zu viel Innovation. Aber der Markt stagniert auch nur, weil sich niemand traut, mal weiter zu gehen. In bekannten Umfeld behutsam neue Gedanken einzuflechten.

Sowas frustriert und bringt mich halt dazu, deutsche Rollenspielprodukte gleich mal zu ignorieren. Kann nix gescheites sein.

Ich werde meinen Alwodin-Priester umbauen und mal schauen, ob der dann noch rockt.
Titel: Re: Re: Eure Spiel-Erfahrungen
Beitrag von: korknadel am 6.06.2014 | 14:35
Yep. Und wenn 90% der deutschen Rollenspieler die Niagara-Fälle runterspringen, weil ein deutscher Rollenspielautor meint das ist cool, stehe ich trotzdem oben bei den verbleibenden 10% und lache mich scheckig.  8)

Wenn Du Schadenfreude empfindest, wenn andere Leute mit einem Spiel Spaß haben, dann sei Dir das gegönnt, aber so richtig nachvollziehbar ist es für mich trotzdem nicht ...

Gut, vielleicht ist das für den deutschen Markt schon zu viel Innovation. Aber der Markt stagniert auch nur, weil sich niemand traut, mal weiter zu gehen. In bekannten Umfeld behutsam neue Gedanken einzuflechten.

Aber hier ist es doch auch wieder so: Es gibt HEX, Malmsturm, SaWo, FreeFate etc. auf Deutsch. Nach Deiner Theorie müsste der Markt doch jetzt schon wieder aufblühen. Tut er aber nicht, weil die allermeisten Spieler das nicht wollen, sonst würden sie es nämlich schon längst zu Tausenden kaufen. Und wieder der Verweis auf die Umfrage von Ulisses im Vorfeld von DSA5: Was Du Dir wünschst, will die Kundenmehrheit nicht. Wie soll denn der Markt wachsen, wenn man Produkte entwickelt, die an den Wünschen der Kundenmehrheit vorbeidesignt sind?

Sowas frustriert und bringt mich halt dazu, deutsche Rollenspielprodukte gleich mal zu ignorieren.

Mit Verlaub, das merkt man im Falle von SpliMo nicht.  ~;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Chan am 6.06.2014 | 14:37
Könnte man nicht einen Splittermond Konversion Band rausbringen? Mit Konversions zu den Uhrwerk Produkten. Wäre ja auch Werbung für andere Produkte.
Titel: Re: Re: Eure Spiel-Erfahrungen
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 6.06.2014 | 14:48
Aber hier ist es doch auch wieder so: Es gibt HEX, Malmsturm, SaWo, FreeFate etc. auf Deutsch. Nach Deiner Theorie müsste der Markt doch jetzt schon wieder aufblühen. Tut er aber nicht, weil die allermeisten Spieler das nicht wollen, sonst würden sie es nämlich schon längst zu Tausenden kaufen. Und wieder der Verweis auf die Umfrage von Ulisses im Vorfeld von DSA5: Was Du Dir wünschst, will die Kundenmehrheit nicht. Wie soll denn der Markt wachsen, wenn man Produkte entwickelt, die an den Wünschen der Kundenmehrheit vorbeidesignt sind?

Stagnation  war hier geistig gemeint.

Auch hier gilt: man darf nicht die Frösche fragen, wenn man den Teich austrocknen  will. Ich glaube, die deutschen Autoren sind verzagt. Statt zu designen, wird gefragt: "was sollen  wir denn eurer Meinung nach ändern?" Das Schwärme nicht intelligent sind, ist ein alter Hut. Einfach ein mutiges, neues Design - die Leute werden das schon kaufen, wenn z.B. DSA draufsteht. Stattdessen fragt man lieber den Altkunden. Der will natürlich mehr vom Gleichen.

Es ist einfach frustrierend, dieses ewig gestrige - aber das zieht sich ja durch die Gesamtgesellschaft. Deutschland ist in jeder Hinsicht dabei abgehängt zu werden; man erzählt sich lieber das Märchen, dass es uns gut geht... :puke:
Titel: Re: Re: Eure Spiel-Erfahrungen
Beitrag von: korknadel am 6.06.2014 | 15:02
Auch hier gilt: man darf nicht die Frösche fragen, wenn man den Teich austrocknen  will. Ich glaube, die deutschen Autoren sind verzagt. Statt zu designen, wird gefragt: "was sollen  wir denn eurer Meinung nach ändern?" Das Schwärme nicht intelligent sind, ist ein alter Hut. Einfach ein mutiges, neues Design - die Leute werden das schon kaufen, wenn z.B. DSA draufsteht. Stattdessen fragt man lieber den Altkunden. Der will natürlich mehr vom Gleichen.

Ich denke, Du beurteilst das viel zu sehr von der Warte Deiner eigenen Wünsche und Vorstellungen aus. Ich sehe nämlich nicht, dass die Autoren verzagt wären, im Gegenteil! Bei DSA mag die Situation verfahren sein, das räume ich ein. Nach den katastrophalen Imageeinbußen, die Ulisses vor ca. zwei Jahren erlitten hat, hätten die Fans dem Verlag ein radikal anderes DSA5 nicht verziehen, deshalb ist es bei DSA aus Selbsterhaltungsgründen richtig und wichtig, auf die Kundenmehrheit zu hören.

Die Leute von SpliMo allerdings sind nicht verzagt, sondern die wollen - im Gegensatz zu Dir - so etwas wie DSA oder Pathfinder gerne spielen, haben aber weder auf das eine noch auf den Systemoverkill des anderen Bock. Also schreiben sie einfach ganz unverzagt ein eigenes System, das für die Art, wie sie spielen möchten, gut funzt. Ich kann darin weder Verzagtheit noch eine ideologische Krise erkennen.

Es ist einfach frustrierend, dieses ewig gestrige - aber das zieht sich ja durch die Gesamtgesellschaft. Deutschland ist in jeder Hinsicht dabei abgehängt zu werden; man erzählt sich lieber das Märchen, dass es uns gut geht... :puke:

Es ist doch nicht so, als würde anderswo die Mehrheit nicht Pathfinder/D&D/WoD, sondern Numenera, Dungeon World und 13th Age spielen. Da verhält sich das mit den "konservativen" und den superschicken Stylomatspielen doch im Verhältnis genauso.
Titel: Re: Re: Eure Spiel-Erfahrungen
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 6.06.2014 | 15:06
Die Leute von SpliMo allerdings sind nicht verzagt, sondern die wollen - im Gegensatz zu Dir - so etwas wie DSA oder Pathfinder gerne spielen, haben aber weder auf das eine noch auf den Systemoverkill des anderen Bock. Also schreiben sie einfach ganz unverzagt ein eigenes System, das für die Art, wie sie spielen möchten, gut funzt. Ich kann darin weder Verzagtheit noch eine ideologische Krise erkennen.

Bar jeder Innovationskraft. Das ist für mich die intellektuelle Bankrotterklärung.

Das ist einfach nur das Rad 3.0. Das ist so, als würde man einen Tin Lizzy sumpfgnomurinblau anstreichen und als "neuartig" verkaufen.
Titel: Re: Re: Eure Spiel-Erfahrungen
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 6.06.2014 | 15:08
Ich sehe nämlich nicht, dass die Autoren verzagt wären, im Gegenteil! Bei DSA mag die Situation verfahren sein, das räume ich ein. Nach den katastrophalen Imageeinbußen, die Ulisses vor ca. zwei Jahren erlitten hat, hätten die Fans dem Verlag ein radikal anderes DSA5 nicht verziehen, deshalb ist es bei DSA aus Selbsterhaltungsgründen richtig und wichtig, auf die Kundenmehrheit zu hören.

DSA 5 - egal wie es aussieht - wird Hardcore DSA 4 Fans sowieso vergraulen. Die Edition-Wars haben doch schon längst angefangen.
Titel: Re: Re: Eure Spiel-Erfahrungen
Beitrag von: Boni am 6.06.2014 | 15:11
Stattdessen fragt man lieber den Altkunden. Der will natürlich mehr vom Gleichen.

Natürlich tut man das. Ganz simples Marketing. Es kostet viel mehr Geld, einen komplett neuen Kunden zu generieren, als einen Bestandskunden zum Kauf zu bewegen. Und der Customer Lifetim Value von DSA-Sammlern dürfte für die Rollenspiel-Branche enorm sein. Menschen, die unbesehen kaufen, was ich auf den Markt bringe, ohne dafür massiv Werbung machen zu müssen? Besser geht es nicht.

Und man sollte sich nicht vormachen, das das anderswo nicht so liefe. D&D5 und Pathfinder sind da Musterbeispiele für. Paizo hat einfach im richtigen Moment ein Kundenbedürfnis (die Weiterentwicklung von D&D3.5) erkannt und darauf reagiert. Und D&D5 versucht jetzt den Spagat zwischen Fans der 4er- und 3.5er-Edtionen zu erreichen, um die alte Kundenbasis wieder zu vereinen. Dafür werden die auch richtig Geld rausschleudern - man schaue auf das kostenlose Grundregelwerk, z.B.

Was die irre erfolgreichen Indies angeht: Subjektive Wahrnehmung von forenaffinen Vielspielern. Gerade hier im :t: könnte man meinen, Dungeon World z.B. ginge wahnsinnig ab. Aber schau nur ein Forum weiter, wie es wo anders aussieht - Tanelornis sind da einfach verwöhnt. Da musste ich mich auch erst dran gewöhnen, als ich auf der Drachenzwinge aktiv wurde.
Titel: Re: Re: Eure Spiel-Erfahrungen
Beitrag von: korknadel am 6.06.2014 | 15:13
Bar jeder Innovationskraft. Das ist für mich die intellektuelle Bankrotterklärung.

Das ist einfach nur das Rad 3.0. Das ist so, als würde man einen Tin Lizzy sumpfgnomurinblau anstreichen und als "neuartig" verkaufen.

So langsam hast Du mich so weit, ja, ich sehe sie auch schon heraufziehen, die Rollenspieldämmerung über Deutschland, und Splittermond hat sie über unsere Häupter gebracht!

DSA 5 - egal wie es aussieht - wird Hardcore DSA 4 Fans sowieso vergraulen. Die Edition-Wars haben doch schon längst angefangen.

Hast Du dafür etwa bereits Belege, dass die DSA4-Spieler bei DSA5 nicht mitziehen werden? Links oder dergleichen würden mich da durchaus interessieren.
Titel: Re: Re: Eure Spiel-Erfahrungen
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 6.06.2014 | 15:17
So langsam hast Du mich so weit, ja, ich sehe sie auch schon heraufziehen, die Rollenspieldämmerung über Deutschland, und Splittermond hat sie über unsere Häupter gebracht!

Das habe ich so nie behauptet. Erstens ist SpliMo bestenfalls Symptom und nicht Ursache, zweitens dämmert Rollenspiel in D schon ziemlich lange im DSA Einheitsbrei dahin.

Hast Du dafür etwa bereits Belege, dass die DSA4-Spieler bei DSA5 nicht mitziehen werden? Links oder dergleichen würden mich da durchaus interessieren.

Lies mal die Foren. Da gibt es genug Leute, die sich durchweg negativ äußern. Ich habe nicht gesagt, dass es eine breite Masse sind. Aber Edition Wars kann man bereits beobachten.
Titel: Re: Re: Eure Spiel-Erfahrungen
Beitrag von: korknadel am 6.06.2014 | 15:28
Das habe ich so nie behauptet. Erstens ist SpliMo bestenfalls Symptom und nicht Ursache, zweitens dämmert Rollenspiel in D schon ziemlich lange im DSA Einheitsbrei dahin.

Okay, das hast Du nicht gesagt, aber Du hast SpliMo eine intellektuelle Bankrotterklärung genannt. Ein kleiner Schritt.
Ich finde Deine Aussagen übrigens auch deshalb so heftig, weil Du zum Beispiel dem Tick-System null Innovation zugestehst, nur weil es Dir nicht gefällt, einem Monte Cook aber jedes halbherzige Zwinkern in Richtung "Indie" als intellektuelle Großtat auslegst.

Man muss konservatives Rollenspiel schon sehr hassen, wenn man über ein Spiel, das man nach eigenen Worten ignoriert, so dermaßen abätzt. Dabei ist am "Konservativen" nichts Verwerfliches, denn wenn ich bei Numenera die verkappten Rassen und Klassen (Dingsbumse und Foci) durchlese, bin ich auch beim guten alten D&D, ohne gleich den Konservatismusausschlag zu bekommen und dem Monte Cook intellektuellen Bankrott nachzusagen. 
Titel: Re: Re: Eure Spiel-Erfahrungen
Beitrag von: gunware am 6.06.2014 | 15:41
Lies mal die Foren. Da gibt es genug Leute,
So leicht geschätzt, würde ich sagen, dass ich mit den Händen und Füßen (oder vielleicht nur mit den Händen) auskommen würde, um sie zu zählen. So wahnsinnig viele sind es nicht. Oder sind wir in unterschiedlichen Foren unterwegs?
Titel: Re: Re: Eure Spiel-Erfahrungen
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 6.06.2014 | 15:45
Okay, das hast Du nicht gesagt, aber Du hast SpliMo eine intellektuelle Bankrotterklärung genannt. Ein kleiner Schritt.

Nö. Ich darf ein Spiel doch bitte als total innovationslos bezeichnen, wenn es tatsächlich keine einzige eigene Idee entwickelt hat, und auch keine der zahllos vorhandenen Ideen neu verknüpft.

Ich finde Deine Aussagen übrigens auch deshalb so heftig, weil Du zum Beispiel dem Tick-System null Innovation zugestehst, nur weil es Dir nicht gefällt,

Falsch. Das Ticksystem wurde von Exalted 2 und Scion bereits geliefert - in besser. Ist also nix neues. Ein gut gemachtes statt ein gut gemeintes Ticksystem würde mir auch gefallen.

einem Monte Cook aber jedes halbherzige Zwinkern in Richtung "Indie" als intellektuelle Großtat auslegst.

Die "intellektuelle Großtat" besteht bei Monte Cook nicht im halbherzigen Zwinkern, sondern in der Reichweite. Numenera (und auch The Strange) haben wegen des Namens Monte Cook (und wegen des Computerspiels im nächsten Jahr) eine ziemlich hohe Reichweite und Durchdringungskraft. Numenera verkauft sich ziemlich gut (digital auf Augenhöhe mit so Riesen wie Shadowrun). Damit ist die "intellektuelle Großtat" von Monte Cook, dass er Indie-Mechaniken in den Mainstream einbringt und damit tatsächlich den Diskurs über Rollenspiele signifikant weiter bringt (ähnlich übrigens wie Fate Core). Es geht nicht um neue Mechanik, sondern Monte Cook transportiert sie in den Mainstream.

Hier hätte ich ganz persönlich auch Hoffnungen an SpliMo gehabt. Aber ne, da hat man sich ja bewusst gegen entschieden. Nach dem Motto "keine Experimente", wir wollen (enttäuschte) DSA'ler als Kunden ansprechen.

Man muss konservatives Rollenspiel schon sehr hassen, wenn man über ein Spiel, das man nach eigenen Worten ignoriert, so dermaßen abätzt.

Ich ignoriere das Spiel ja gar nicht. Ich habe an einer Einführungssitzung auf der RPC 2013 teilgenommen, mich durch die Beta gelesen, durch eine Charaktererschaffungssitzung gequält, die Türme im Eis mit SaWo Regeln mitgespielt, und ich lese den Weltenband.

Ich hatte einfach mehr erwartet. Und was Du abätzen nennst, nenne ich zurückhaltende Kritik.

Dabei ist am "Konservativen" nichts Verwerfliches, denn wenn ich bei Numenera die verkappten Rassen und Klassen (Dingsbumse und Foci) durchlese, bin ich auch beim guten alten D&D, ohne gleich den Konservatismusausschlag zu bekommen und dem Monte Cook intellektuellen Bankrott nachzusagen.

Monte Cook intellektuellen Bankrott nachzusagen, ist so als ob man Edward Snowden vorwerfen würde, keine nennenswerten Enthüllungen zu machen.

Übrigens beachte die Stoßrichtung: ich werfe dem Spiel SpliMo intellektuellen Bankrott vor und nicht den Autoren!

Titel: Re: Re: Eure Spiel-Erfahrungen
Beitrag von: YY am 6.06.2014 | 15:51
Lies mal die Foren. Da gibt es genug Leute, die sich durchweg negativ äußern. Ich habe nicht gesagt, dass es eine breite Masse sind. Aber Edition Wars kann man bereits beobachten.

Die gibt es immer - und meistens sind sie ein Sturm im Wasserglas.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 6.06.2014 | 15:51
Rollenspiele sind keine Autos.

Irgendwie sehe ich das Problem nicht. Nehmen wir mal an, SpliMo wäre bar jeder Innovation* ... na und? Hat jetzt jedes Spiel, das an diesem Hobby teilnehmen will, die totale Blut-und-Ehre-Verpflichtung, die Szene (tm) irgendwie voranzubringen? Zumal wir hier ganz bestimmt nicht mal von gesellschaftlich fragwürdigen Themen reden, wo ich das viel eher verstehen würde, sondern von vollständig (!) abstrakten (!) Regeln ... O_ô Ich meine, ernsthaft. Muss die Rollenspieltheorie ihre Daseinsberechtigung wirklich so hingabevoll verzagt verteidigen, dass alles andere unwillkürlich zum FEIND wird? Das ist in meinen Augen alles andere als intellektuell, sondern allem voran der gute alte Stammtisch.

* was es imho allein schon deshalb nicht ist, weil Innovation auch eine kluge Verbindung von Vorhandenem sein kann.
* was es imho vor allem in den Details des Settings und seiner Gesamtkonzeption im deutschen Kontext nicht ist.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Niniane am 6.06.2014 | 15:59
Ich hör nur immer "Innovation". Das ist so ein Totschlag-Argument, mit dem man die ganze Diskussion lahmlegen kann. Was genau ist denn für dich die verschlafene Innovation, was hätte Splittermond denn anders machen müssen?

Und ich wiederhole mich gerne (ich hab das schon in der Anduin #106 geschrieben):
Zitat
Übertrüge man dieses Beispiel auf Hollywood-Produktionen, wäre Splittermond ein Blockbuster mit einem finanzstarken Studio dahinter, Ridley Scott oder Wolfgang Petersen auf dem Regiestuhl und den Drehbuchautoren arrivierter Kassenschlager mit bewährten Zutaten. Das Ergebnis wäre definitiv ein Erfolg an den Kinokassen und vielleicht gibt’s noch einen Oscar für die Spezialeffekte, aber sicher erhält der Zuschauer kein französisches Autorenkino. Wer aber solches erwartet, und dann „Stirb langsam“ sieht und sich hinterher über mangelnden Tiefgang und Charakterentwicklung beschwert, der hat das Prinzip dieses Films nicht verstanden.
Nicht weniger als das wird Splittermond sein. Vielleicht sogar eher mehr, denn es ist ja noch nicht erschienen. Das Autorenteam hat einen mutigen Schritt gewagt, als sie im Februar diesen Jahres (2013, Anm. meinerseits) an die (Szene-)Öffentlichkeit gingen, um selbige an den Produktionsschritten teilhaben zu lassen. Was folgte, war teilweise ein Armutszeugnis für das deutsche Rollenspiel. Den einen war klar, dass das fertige Produkt „wie DSA“ sein würde, den anderen war es davon nicht weit genug weg, und überhaupt, es war zu nah am Mainstream, berücksichtigte zu wenig aktuelle Entwicklungen und es sei ja nicht innovativ.

Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, und vielleicht wollen die (deutschen) Rollenspieler halt einfach kein französisches Autorenkino pardon, Indiekram, sondern eben ein Rollenspiel mit Wiedererkennungs- und Wohfühlfaktor. Und genau das bekommen sie.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 6.06.2014 | 16:01
Das Setting ist okay. Routiniert gemacht. Handwerklich nur ein paar Schnitzer, aber das kann vielleicht auch daran liegen, dass der Weltenband natürlich nicht alle Details enthält. Lorakis würde ich durchaus gleichberechtigt in eine Reihe mit Aventurien, Golarion, Forgotten Realms, Greyhawk, Midgard, Midgard Campaign Setting, der Dragon Age Welt, Scarred Lands etc stellen. Alle diese Settings haben auch die eine oder andere Schwäche, und Lorakis kann da ohne Probleme mithalten.

Eine Details in Lorakis finde ich schön gemacht: Mondtore, Feenwelt, Gnome, verschiedene Kulturen auch für die nichtmenschlichen Völker (dafür sogar ganz großes Plus, das geht mir nämlich gerade bei us-amerikanischen Settings sehr ab).
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 6.06.2014 | 16:09
Ich hör nur immer "Innovation". Das ist so ein Totschlag-Argument, mit dem man die ganze Diskussion lahmlegen kann. Was genau ist denn für dich die verschlafene Innovation, was hätte Splittermond denn anders machen müssen?

- Mehr Storysimulation statt Physik (hier helfen ja schon Erkenntnisse aus Burning Wheel weiter).
- Andere Würfel. 2W10 haben eine ziemlich bescheuerte Wahrscheinlichkeitskurve.
- SL würfelt nicht (eine der besten Ideen seit Jahren, man hat den Kopf einfach freier für die Story).
- Ein System was generell weniger Vorbereitungszeit des SL erfordert, und auf Improvisation baut (okay, nicht jedermanns Sache).
- Heldenhaftere SC (okay, leicht korrigiert)

Ich bin trotz allem auf das finale Regelwerk gespannt und werde mich auch noch weiter mit SpliMo beschäftigen.

Und ich wiederhole mich gerne (ich hab das schon in der Anduin #106 geschrieben):
Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, und vielleicht wollen die (deutschen) Rollenspieler halt einfach kein französisches Autorenkino pardon, Indiekram, sondern eben ein Rollenspiel mit Wiedererkennungs- und Wohfühlfaktor. Und genau das bekommen sie.

Ja. Bei Deiner Einschätzung stimme ich Dir voll zu! Letztlich ist es ein Hollywood-Streifen wie Transformers 5, Stirb Langsam 3, Star Wars Episode 7, X-Men: Days of Future Past... halt die X. Iteration eines in Deutschland erfolgreichen Konzepts.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 6.06.2014 | 16:20
- Mehr Storysimulation statt Physik (hier helfen ja schon Erkenntnisse aus Burning Wheel weiter).
- Andere Würfel. 2W10 haben eine ziemlich bescheuerte Wahrscheinlichkeitskurve.
- SL würfelt nicht (eine der besten Ideen seit Jahren, man hat den Kopf einfach freier für die Story).
- Ein System was generell weniger Vorbereitungszeit des SL erfordert, und auf Improvisation baut (okay, nicht jedermanns Sache).
- Heldenhaftere SC (okay, leicht korrigiert)

Okay, dann warten wir einfach fünf Jahre, dann sind diese Innovationen nämlich auch alle alte Hüte, und dann ist es schnurz, ob das Spiel designt ist wie 1984, 1994, 2004 oder 2014.

Vielleicht ist man dann sogar froh drum. Nennt es "vintage" ...

Im Ernst: Bloß, weil ein paar wenige Leute gerade voll auf diese "Innovationen" stehen, wird ein Spiel zur intellektuellen Bankrotterklärung, wenn es diese Features nicht hat?

Ich begreif's einfach nicht.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boni am 6.06.2014 | 16:22
Zumal diese "Innovation"

- SL würfelt nicht (eine der besten Ideen seit Jahren, man hat den Kopf einfach freier für die Story).

mindestens schon 2002 genutzt wurde - Cinematic Unisystem (Buffy RPG) und InSpectres.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 6.06.2014 | 16:23
Das sind Beispiele. Und natürlich auch sehr viele. Mir fehlt bei den Regeln das Alleinstellungsmerkmal. Was kann SpliMo was mir ein anderes Fantasy RPG so nicht liefern kann?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boni am 6.06.2014 | 16:26
Wenn du dir diese Frage stellen musst, bist du nicht die Zielgruppe. Ende und aus. Warum so viel Zeit damit verschwenden, über etwas zu jammern, was dir von Anfang niemand verkaufen wollte?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Darius am 6.06.2014 | 16:34
Das sind Beispiele. Und natürlich auch sehr viele. Mir fehlt bei den Regeln das Alleinstellungsmerkmal. Was kann SpliMo was mir ein anderes Fantasy RPG so nicht liefern kann?

Es gibt schlicht und einfach kein neues RPG System, welches wirklich komplett neu ist. Und es wird auch keine neuen Systeme geben, welche wirklich als einzige dir das geben, was du willst. Da gibts nix mehr neues. Auch nicht aus den USA oder sonst wo her. Ich habe jetzt dank der tollen Tanelornis echt viel spielen und kennen lernen dürfen. Und da waren auch super neue und ganz viel Indie Sachen dabei. Aber das das jetzt so war, dass ich mir dachte: WoW...das ist ja ein ganz neues Rad und nur das wird es sein, gibt es nicht.

Will sagen: Vielleicht sollte man einfach auch zur Kenntnis nehmen, dass es nur noch marginal Neuerungen gibt. In der ein oder anderen ähnlichen Form, gibts das schon alles oder wird das schon alles ganz gut abgedeckt. Deshalb lohnt es auch nicht wirklich mehr selbst seinen Heartbreaker zu schreiben. Das gibt es schon zu kaufen. :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Silent Pat am 6.06.2014 | 16:38
... Transformers 5....

DAS geht zu weit!!!  ;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 6.06.2014 | 16:45
Wenn du dir diese Frage stellen musst, bist du nicht die Zielgruppe. Ende und aus. Warum so viel Zeit damit verschwenden, über etwas zu jammern, was dir von Anfang niemand verkaufen wollte?

Lies noch mal sorgfältig, was ich geschrieben habe. Nicht ich muss mir Fragen stellen, sondern ich stelle eine konkrete Frage an Splittermond, die das Spiel beantworten können sollte.

(Und komisch: wenn ich in einen Laden gehen, wollen Dir mir SpliMo schon verkaufen. Da sagt keiner: Du bist nicht Zielgruppe, Du darfst das Buch nicht mitnehmen.)

Es gibt schlicht und einfach kein neues RPG System, welches wirklich komplett neu ist.

Darum geht es doch nicht. Einfach mal ein paar Beispiele zu Alleinstellungsmerkmalen:

DSA: Quasi-simulatorisches Fäntelalter aus deutscher Schmiede. Das ist tatsächlich einzigartig. DSA ist spezifisch deutsch.
Dragon Age: Spielen in Ferelden/Theadas direkt aus der Box.
13th Age: Eine gelungene Kombo traditioneller Spielweise mit Indie-Elementen.
Numenera: Ein durchaus leichtgewichtiges Regelwerk mit geringer Vorbereitungszeit für den SL.
DungeonWorld: Typische Dungeon Fantasy kombiniert mit der Apocalypse World Engine.
Pathfinder: Fortsetzung von D&D 3.5 mit unglaublich hohem Produktausstoß.
D&D: Das Originalrollenspiel für Dungeon Fantasy.

Splittermond: Der angesprochene Fantasy Heartbreaker... oder doch mehr?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 6.06.2014 | 16:53
DSA: Quasi-simulatorisches Fäntelalter aus deutscher Schmiede. Das ist tatsächlich einzigartig. DSA ist spezifisch deutsch.
Dragon Age: Spielen in Ferelden/Theadas direkt aus der Box.
13th Age: Eine gelungene Kombo traditioneller Spielweise mit Indie-Elementen.
Numenera: Ein durchaus leichtgewichtiges Regelwerk mit geringer Vorbereitungszeit für den SL.
DungeonWorld: Typische Dungeon Fantasy kombiniert mit der Apocalypse World Engine.
Pathfinder: Fortsetzung von D&D 3.5 mit unglaublich hohem Produktausstoß.
D&D: Das Originalrollenspiel für Dungeon Fantasy.

Splittermond: Der angesprochene Fantasy Heartbreaker... oder doch mehr?

So sieht eben Deine Welt aus. Und deshalb hat Boni gemeint, Du seist nicht die Zielgruppe. Andere sehen das ganz anders (ich zum Beispiel kann mit Deiner Liste der scheinbaren Alleinstellungsmerkmale so gut wie nichts anfangen: Was ist zum Beispiel toller oder alleinstellender daran, Thedas aus der Box zu spielen, als Lorakis aus Büchern zu spielen? Oder anders gefragt: Hä?).
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 6.06.2014 | 17:04
So sieht eben Deine Welt aus. Und deshalb hat Boni gemeint, Du seist nicht die Zielgruppe. Andere sehen das ganz anders (ich zum Beispiel kann mit Deiner Liste der scheinbaren Alleinstellungsmerkmale so gut wie nichts anfangen: Was ist zum Beispiel toller oder alleinstellender daran, Thedas aus der Box zu spielen, als Lorakis aus Büchern zu spielen? Oder anders gefragt: Hä?).

Du verstehst die Liste nicht, glaube ich. Die Liste ist nicht vergleichend und wertend. Wenn mich jemand fragen würde, warum er DSA oder Dragon Age oder was auch immer kaufen soll, dann würde ich versuchen ihm zu sagen, was die Systeme aus macht. Es geht nicht darum, ob es toller ist in Theadas oder Lorakis zu spielen, sondern was eben Dragon Age von anderen Systemen unterscheidet. Und das Spiel in Theadas mit hohen Wiedererkennungswert des Computer-RPG im Tischrollenspiel ist genau so eine Alleinstellung. Wenn ein Theadas nicht interessiert, dann braucht man auch Dragon Age nicht unbedingt (es sei denn die Regelmechaniken mit Dragon Die und Stuntpunkten machen einen an - weiteres Alleinstellungsmerkmal).

Ein Alleinstellungsmerkmal muss nicht jeden ansprechen, aber ich muss doch in der Lage sein es zu benennen!!!

Das Alleinstellungsmerkmal ist die Antwort auf die Frage des neugierigen und kaufwilligen Kunden: "Was ist Splittermond?" "Warum würdest Du Splittermond eher empfehlen als ein anderes System?"
Wenn die Antwort auf die Frage tatsächlich lautet: "Äh..." oder noch viel schlimmer: "Wenn du diese Frage stellen musst, dann bist du nicht die Zielgruppe!" dann tut mir Splittermond leid. Und ich hoffe auch, dass eine offizielle Antwort anders ausfällt. Denn mit diesen Antwort wirst Du keinen Umsatz machen, sondern eine Totgeburt erzeugen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 6.06.2014 | 17:12
Aber die Sachen, die die SpliMo-Leute seit etlichen Monaten zu diesem Thema in die Welt setzen, haben doch schon etliche Leute angesprochen. Es gibt doch Dinge, die demnach nach Deiner Definition ein Alleinstellungsmerkmal sind. Nur, dass dich diese Dinge eben nicht überzeugen. Das ist genauso, wie wenn jemand sagt: Thedas interessiert mich nicht. Dann ist das Alleinstellungsmerkmal immer noch da. Und genauso ist das Alleinstellungsmerkmal von SpliMo (deutsches Fantasysetting mit "konservativen", crunchigen Regeln, die besser funzen als DSA, inklusive Tick-System und ein paar anderen Schmankerln) noch da, auch wenn es dich nicht anspricht.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 6.06.2014 | 17:15
(deutsches Fantasysetting mit "konservativen", crunchigen Regeln, die besser funzen als DSA, inklusive Tick-System und ein paar anderen Schmankerln).

Da ist es doch. Zwar ein wenig vergleichend, aber da ist es!

Ich würde übrigens hinzufügen: mit zu erwartendem hohen Produktausstoß, Regeln, die für umme als PDF erhältlich sein werden - damit muss nicht deine ganze Spielrunde die Regeln kaufen.

Um mehr ging es mir doch gar nicht. Und ja, wenn Du das so auf den Punkt bringt, dann klingt es schon wieder ganz anders.  >;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Shadom am 6.06.2014 | 17:20
@Murder: Splittermond hat ein Alleinstellungsmerkmal.
Solide traditionelle Regeln in einer vergleichsweisen bodenständigen Fantasywelt auf deutsch.

Welches Spiel bietet das?
Dsa? Solide Regeln hat das leider nicht (DSA5 kenne ich nicht).

Pathfinder? Bodenständig war D&D nie wirklich.

13th Age? Nicht traditionell.


EDIT: Ups.. das wurde gerade gesagt :D

SpliMo spricht vor allem die Leute an, die eben nicht so viel experimentieren wollen. Die einfach ihr Rollenspiel "wie immer" nur eben "etwas weniger umständlich" haben wollen. Das ist hier in DE wie du selbst sagst eine große Zielgruppe.
Wenn auf mich einer zukommt und sagt "Ja ich hab früher DSA1/2 gespielt und will wieder mit RPG anfangen. Aber nichts so abgdrehtes bitte. Was kannst du mir empfehlen?", wäre meine Antwort am ehesten SpliMo.

Und inwieweit Rollenspiel hier in DE auf der Stelle tritt.. Sehe ich nicht so. Wir diversifizieren uns ungemein. Weniger mit eigenen Produkten aber mit den Sachen, die über den großen Teich kommen. Davon wird hier viel angenommen und es bilden sich neue Nischen, die auch teilweise neue Spieler anlocken. Diversifier heißt aber nicht aus alt macht neu! Die alte "Nische" gibt es weiterhin und ich finde es gut, dass die Leute auch bedient werden.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Draig-Athar am 6.06.2014 | 20:54
@Murder: Splittermond hat ein Alleinstellungsmerkmal.
Solide traditionelle Regeln in einer vergleichsweisen bodenständigen Fantasywelt auf deutsch.

Welches Spiel bietet das?

Midgard
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Blizzard am 6.06.2014 | 22:25
SpliMo ist ein gutes, deutsches 90er Jahre Design. 1994 wäre SpliMo gut, neu und innovativ gewesen. Leider schreiben wir 2014. Da erwarte ich von einem Spiel ein anderes Design.
Und wie sollte so ein Design deiner Meinung nach im Jahre 2014 aussehen?

- Mehr Storysimulation statt Physik (hier helfen ja schon Erkenntnisse aus Burning Wheel weiter).
Ah ja. Für Leute wie mich, die BW nicht kennen: Was für Erkenntnisse sind/wären das?

Zitat
- Andere Würfel. 2W10 haben eine ziemlich bescheuerte Wahrscheinlichkeitskurve.
Ah ja. Interessant. Welche Würfel hätten's denn gern? Btw: Es geht hier um ein Rollenspiel und nicht um Stochastik.

Zitat
- SL würfelt nicht (eine der besten Ideen seit Jahren, man hat den Kopf einfach freier für die Story).
Gab es doch schon früher. Man nehme einfach ein System ohne Würfel. Von daher: Nicht wirklich innovativ. Und so wie das in Numenera umgesetzt worden ist, ist das nicht innovativ sondern destruktiv und für mich der größte RPG- Regel-fail der letzten 20 Jahre.

Zitat
- Ein System was generell weniger Vorbereitungszeit des SL erfordert, und auf Improvisation baut (okay, nicht jedermanns Sache).
Allerdings.

Zitat
- Heldenhaftere SC (okay, leicht korrigiert)
Was ist daran innovativ? Vielleicht schon mal dran gedacht, dass viele gar keine heldenhafteren SC spielen wollen?

Zitat
Ich bin trotz allem auf das finale Regelwerk gespannt und werde mich auch noch weiter mit SpliMo beschäftigen.
Du motzt an allen Ecken und Enden über SpliMo (schlechtes Design, uninnovativ, etc.) und willst dich trotzdem weiter damit beschäftigen? :gaga:

@Murder: Wir haben ja verstanden, dass du SpliMo nicht magst. Das ist völlig legitim, schließlich sind Geschmäcker verschieden. Aber hör auf SpliMo als objektiv schlechtes Rollenspiel darzustellen, nur weil es deinen persönlichen Vorlieben nicht entspricht. Das ist es nämlich definitiv nicht.


Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 6.06.2014 | 23:18
@Murder: Wir haben ja verstanden, dass du SpliMo nicht magst. Das ist völlig legitim, schließlich sind Geschmäcker verschieden. Aber hör auf SpliMo als objektiv schlechtes Rollenspiel darzustellen, nur weil es deinen persönlichen Vorlieben nicht entspricht. Das ist es nämlich definitiv nicht.

Ich hatte ne ausführliche Antwort getippt und gelöscht. Der Punkt, auf den ich hinaus will, habe ich gemacht. Auf eine Wiederholung habe ich keine Lust.
Ihr wollt das System als Jubelperser rundum gut finden und lasst andere Stimmen einfach nicht gelten. Gegenargumente von Substanz könnt Ihr nicht liefern.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: oliof am 6.06.2014 | 23:27

 Ah ja. Interessant. Welche Würfel hätten's denn gern? Btw: Es geht hier um ein Rollenspiel und nicht um Stochastik.
 

Regeln sind natürlich auf stochastiche Belastbarkeit zu prüfen. Sonst kannst Du ja auch gleich DRASTIC spielen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Skasi am 6.06.2014 | 23:50
Ich hatte ne ausführliche Antwort getippt und gelöscht. Der Punkt, auf den ich hinaus will, habe ich gemacht. Auf eine Wiederholung habe ich keine Lust.
Ihr wollt das System als Jubelperser rundum gut finden und lasst andere Stimmen einfach nicht gelten. Gegenargumente von Substanz könnt Ihr nicht liefern.
Entschuldigung, aber Leuten Jubelperserei anzudichten, nur weil sie deiner äußerst subjektiven Meinung nicht folgen wollen, ist an den Haaren herbeigezogen.
Immer wieder liest man hier zurückhaltende Kommentare bzw. solche, die extra darauf hinweisen, sich auf die Beta-Regeln zu beziehen, da die finalen Regeln ja noch nicht erschienen sind. Das ist für meine Begriffe weit entfernt von Jubelpersertum und erheblich objektiver als deine Ausführungen.
Es soll ja Leute geben, die sich ein System erstmal ansehen und es mehr als 1x testen, bevor sie es verdammen.

Ich schließe mich Blizzard an bei seiner Meinung "Wir haben ja verstanden, dass du SpliMo [Anm. Skasi: die Regeln desselben] nicht magst.". Wirst ja kaum müde, das zu betonen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: oliof am 7.06.2014 | 00:05
Ja, jenu. Die Welt ist ja ganz nett (-:
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 7.06.2014 | 00:16
Immer wieder liest man hier zurückhaltende Kommentare bzw. solche, die extra darauf hinweisen, sich auf die Beta-Regeln zu beziehen, da die finalen Regeln ja noch nicht erschienen sind.

Unter den Regeln vom GraRoTa stand nix mehr von "Beta". Da gehe ich davon aus, dass es finale Regeln sind.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 7.06.2014 | 00:21
MoftheC, einem jedem steht es frei, mal mehr, mal weniger genügsam gegen sich einen Genieverdacht zu hegen und das freudig der Welt mitzuteilen. Kniffelig wird es allerdings, wenn dieser Verdacht durch die zahllosen Worte in diesen Mitteilungen überkühn zerstreut wird.
Du magst nun offensichtlich deine Ansicht von guten Designern (Monte Cook und Wick also?), Rollenspielen und Rollenspielkonzepten für absolut nehmen und dir darin gefallen, doch bist du als Schmäher von Splittermond und Untergangsprophet bisher wenig überzeugend.
Ich schlage vor, das lange und dicke Finalregelwerk abzuwarten, es ausgiebig zu testen und dann - wenn unbedingt nötig - im Wüstenzelt der Jubelperser mit fundierter Sachkritik herumzurumpeln. Ansonsten ist geboten: Einfach mal in Ruhe lassen.

PS: Da du mir nun sehr wahrscheinlich eine kurze oder lange Grollschrift entgegenschleudern wirst, so eine Art Malleus Maleficarum, möchte ich vorwegnehmen, daß ich ihrer schon vor ihrer Entstehung müde bin und sie vielleicht gar nicht lesen werde. Ein kurzes Grimmen wäre mir also lieber.
:)

PPS: Wenn ich bedenke, wieviel teils hanebüchenen Mist, wieviel Mecker und Schmähungen sich das SpliMo-Team schon VOR der vollständigen Veröffentlichung der Grundwerke hat anhören müssen, dann kann ich nur sagen, daß man schier verrückt sein muß, in Deutschland ein neues Rollenspiel mit den Ohren am Munde der Spieler auf den Markt zu bringen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: BeePeeGee am 7.06.2014 | 00:28
- Mehr Storysimulation statt Physik (hier helfen ja schon Erkenntnisse aus Burning Wheel weiter).
...
- SL würfelt nicht (eine der besten Ideen seit Jahren, man hat den Kopf einfach freier für die Story).
- Ein System was generell weniger Vorbereitungszeit des SL erfordert, und auf Improvisation baut (okay, nicht jedermanns Sache).
...
Ja!
Für mich klingt das eigentlich nach "gesunder RPG-Menschenverstand im Jahre 2014". Aber scheinbar ist es für den Mainstream noch zu radikal?
Eigentlich schade...

- Andere Würfel. 2W10 haben eine ziemlich bescheuerte Wahrscheinlichkeitskurve.
Der einzige Punkt, mit dem ich nicht übereinstimme. 2d10 hat eine tolle Verteilung:
Um 11 zentriert. Dabei hat 11 eine 10% Wahrscheinlichkeit, 9/12 jeweils 9%, 8/14 8% und 2/20 jeweils 1%.
Also ein sehr elegantes System! http://anydice.com/program/392
So kannst Du z.B. für 10% einfach sagen: "Würfel 5 oder kleiner"  usw.



Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: oliof am 7.06.2014 | 00:30
JS: Sag mir bitte noch mal, wofür das Beta-Regelwerk veröffentlicht wurde, wenn nicht, um (auch negatives) Feedback einzusammeln?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 7.06.2014 | 00:33
Es wurde bestimmt nicht veröffentlicht, um (sarkastisch) "ihr seid viel dööööfer als der große Monte Cook, macht ein Rollenspiel wie um 1864 herum und dabei mit einem opa-esken Regeldesign" zu hören.
Ich dachte immer, Argumente mit Substanz müßten alle Seiten bringen? Geschmäcker sind das aber nicht und haben das nicht.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 7.06.2014 | 00:33
MoftheC, einem jedem steht es frei, mal mehr, mal weniger genügsam gegen sich einen Genieverdacht zu hegen und das freudig der Welt mitzuteilen. Kniffelig wird es allerdings, wenn dieser Verdacht durch die zahllosen Worte in diesen Mitteilungen überkühn zerstreut wird.
Du magst nun offensichtlich deine Ansicht von guten Designern (Monte Cook und Wick also?), Rollenspielen und Rollenspielkonzepten für absolut nehmen und dir darin gefallen, doch bist du als Schmäher von Splittermond und Untergangsprophet bisher wenig überzeugend.
Ich schlage vor, das lange und dicke Finalregelwerk abzuwarten, es ausgiebig zu testen und dann - wenn unbedingt nötig - im Wüstenzelt der Jubelperser mit fundierter Sachkritik herumzurumpeln. Ansonsten ist geboten: Einfach mal in Ruhe lassen.

PS: Da du mir nun sehr wahrscheinlich eine kurze oder lange Grollschrift entgegenschleudern wirst, so eine Art Malleus Maleficarum, möchte ich vorwegnehmen, daß ich ihrer schon vor ihrer Entstehung müde bin und sie vielleicht gar nicht lesen werde. Ein kurzes Grimmen wäre mir also lieber.
:)

PPS: Wenn ich bedenke, wieviel teils hanebüchenen Mist, wieviel Mecker und Schmähungen sich das SpliMo-Team schon VOR der vollständigen Veröffentlichung der Grundwerke hat anhören müssen, dann kann ich nur sagen, daß man schier verrückt sein muß, in Deutschland ein neues Rollenspiel mit den Ohren am Munde der Spieler auf den Markt zu bringen.

Ich schmähe nicht und prophezeie keinen Untergang. Ich sage nur: SpliMo hätte besser sein können, als es sein wird.

Ich finde es interessant, wie Du persönliche Angriffe fährst, die durchaus ehrenrührig sind, obwohl ich strikt sachlich argumentiere (okay, mit Ausnahme der Jubelperser, die immerhin generell und nicht persönlich adressiert waren).

Ich sag hier nix mehr, Ihr seid alles Heilige und habt recht.

Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 7.06.2014 | 00:36
Ihr seid alles Heilige und habt recht.

[Zitat korrigiert]
Hm, vielleicht ist doch mehr an deinen Aussagen dran, als ich bisher dachte.
:)

Aber ehrenrührig? Seltsame Interpretation...
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 7.06.2014 | 00:38
Es wurde bestimmt nicht veröffentlicht, um (sarkastisch) "ihr seid viel dööööfer als der große Monte Cook, macht ein Rollenspiel wie um 1864 herum und dabei mit einem opa-esken Regeldesign" zu hören.

Ich habe sehr konkret gepostet, was man anders machen kann. Und Monte Cook ist nur ein Beispiel. Es gibt (wie oben aufgeführt) genug andere Designer die es besser und moderner können.

SpliMo krankt leider am Ticksystem, dass offen für jeden Exploit ist, und nicht richtig rund laufen wird, wenn man es "by the book" spielt. Und es gibt z.B. im Abenteuer "Türme im Eis" auch Dinge, die "by the book" nicht fliegen werden (Stichwort: Reiseregeln).
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 7.06.2014 | 00:41
Das werde ich mit dir gerne diskutieren, wenn ich das Printregelwerk in den Händen halte, es gelesen und durchdrungen und ausgiebig mit den fertigen Abenteuern getestet habe. Vielleicht gebe ich dir dann recht, vielleicht nicht - ich bin da noch ganz offen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 7.06.2014 | 01:02
Um mal ein Besispiel zu nennen, das auch schon genannt wurde:

Ein System bei dem der SL nicht würfelt ist für mich eher negativ als positiv, denn ich möchte als SL auch würfeln, das gehört für mich zum Spaß dazu.

Genauso wie ich mehr Spaß mit der aktiven Parade habe als ohne, weil sie für mich plausibler ist.

Und meine Schwierigkeiten mit Storybasierten Systemen wie FATE oder Heroquest von Robin Laws habe.



Sicher ist das Betaregelwerk da, um auch negative Kritik abgeben zu können, aber doch immer unter der Prämisse, unter der es entwickelt wurde. Und die ist nun mal nicht, ein superhippes ultramodernes superschlankes erzählerisches Rollenspiel abzuliefern, sondern ein konservatives klassisches System.

Ein Regelwerk nach Kriterien zu beurteilen, die dem Designziel nicht entsprechen, finde ich unseriös und unfair.

Ich sage ja auch nicht, Star Wars ist ein schlechter Film, weil es kein Western ist. Oder weil es nicht so ein tiefsinniger Fim ist wie "Flucht ins 23. Jahrhundert" oder so ein Meisterwerk wie 2001. Ich kann Star Wars nur danach beurteilen, ob er als Space Opera funktioniert.


Edit: unseriös
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: ancorion am 7.06.2014 | 01:05
Wir hören uns gern alles an Feedback und Kritik an was uns zugetragen wird oder was wir lesen können  ;).

Für MoC sind wir mit Splittermond vermutlich zu konservativ gewesen, aber das war auch volle Absicht. Ich denke jeder von uns hat verschiedene Spiele die er mag und die ihm liegen, und da kann ganz Klassisches oder auch ganz Innovatives dabei sein. Ich mag z.B. Dread sehr, da der Jengaturm einfach super gut geeignet ist, die auch im Spiel stetig steigende Bedrohung umzusetzen. Und wenn man eh nervöser ist, weil der SL nen guten Job macht umso besser. Ich steh auch auf Sea Dracula, weil auch da das Regelwerk perfekt zum Setting und zum Designziel passt.
Das sind aber beides keine Sachen, mit denen ich über Monate oder Jahre hinweg ne Kampagne spielen würde.
Tatsächlich sind wir mit dem Designziel da rangegangen ein klassisches Rollenspiel zu machen. Ähnlich wie ein Pathfinder, DSA, D&D oder um mal was etwas aktuelleres zu nennen Shadows of Esteren.

Was haben wir an innovativen Regeln?
Innovation ist ja wimre auch die Anpassung von Bekanntem an neue Situationen oder die Kombination von Elementen die so noch nicht zusammen eingesetzt wurden.  ;)
Wir haben ein funktionierendes, gebalanctes Ticksystem (anders als z.B. das oben angeführte Scion, oder Arcanis - das hat immerhin nen Origins-Award für seine Regeln gewonnen - oder Feng Shui) ohne dabei so sehr ins Detail zu gehen wie Hackmaster oder Aces & Eights.
Bei uns kann man sich bei jedem Würfelwurf (die 2W10 haben meiner Meinung nach eine sehr gute Kurve, da sie recht zuverlässig ist und einschätzbar ist) neben den Standard 2W10, auch für einen Risiko- oder einen Sicherheitswurf (4k2 oder 2k1 mit veränderten Krit/Patzerregeln) entscheiden.
Auch bei der Magie wollten wir dem Spieler möglichst viele taktische Wahlmöglichkeiten lassen. So kann man statt dem normalen Effekt, von dessen magische Kosten  man sich zu großen Teilen in 30 min erholt hat, auch eine größere, spektakulärere Wirkung haben. Allerdings muss man dann auch evtl. ein, zwei Tage warten bis man die so ausgegebenen "Magiepunkte" zurückbekommt. Oder man wirkt eben manche Zauber dauerhaft (bzw. bis man schläft, das Bewußtsein verliert oder sie abschaltet), kann die dafür benötigte Magie aber auch nicht mehr verwenden.
Wir haben einen tollen Handwerksbaukasten (neudeutsch: Crafting), der ein modulares Zusammenstellen von Verbesserungen für jede Abenteuersituation (auch weitab des Dungeons) ermöglicht.

Zum neuen Schnellstarter:
Ja da steht nicht mehr Beta vorne drauf. Dennoch ist es a) ein Schnellstarter, der überraschenderweise nicht auf 10 Seiten unser tatsächliches Regelwerk abbildet, sondern mehr einen groben Eindruck und die Möglichkeit zu spielen geben soll und b) wurde der (wie auch Türme im Eis) im Februar gedruckt. Das finale Regelwerk ist, wie Quendan ja durchaus lautstark bemerken ließ, seit einer Woche fertig.

Ich freue mich, dass Du (@MoC) dich trotz unserer für Dich offensichtlichen Fehlentscheidungen immer noch so stark für unser Spiel interessierst und hoffe mal, dass Du im fertigen Grundregelbuch mehr entdecken kannst, was deinen Gefallen findet  ;).Da ja Jeder der will das pdf kostenlos bekommt, kannst ja auch bedenkenlos mal reinlesen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 7.06.2014 | 01:05
Xemides: Öhm... "seriös und unfair"? Ist das "seriös" so gemeint, wie es da steht?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 7.06.2014 | 01:18
Natürlich nicht, schon geändert.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 7.06.2014 | 01:25
Ich freue mich, dass Du (@MoC) dich trotz unserer für Dich offensichtlichen Fehlentscheidungen immer noch so stark für unser Spiel interessierst und hoffe mal, dass Du im fertigen Grundregelbuch mehr entdecken kannst, was deinen Gefallen findet  ;). Das ja Jeder der will das pdf bekommt, kannst ja auch bedenkenlos mal reinlesen.

Danke für die ausführliche Darstellung! Das sind tatsächlich Dinge, die hervorstechen.

Ansonsten: ich finde es eine durchaus bemerkenswerte Leistung, dass über SpliMo wirklich viel geredet wird! Man reibt sich am System und andererseits wird aber dadurch auch über SpliMo geredet. Also marketing-technisch macht Ihr auch vieles richtig! Selbst ich finde ja auch die Welt handwerklich gut gelungen und sie hat interessante Ecken.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 7.06.2014 | 01:48
Zitat
Ja!
Für mich klingt das eigentlich nach "gesunder RPG-Menschenverstand im Jahre 2014". Aber scheinbar ist es für den Mainstream noch zu radikal?
Eigentlich schade...

Hm, das Problem ist halt, dass der Sprung von "ich finde" zu "gesunder Menschenverstand" oder zu "sollte Mainstream sein" überhaupt nicht selbstverständlich ist. Dass bspw. beim SL-Würfeln das reine Gefühl eine entscheidende Rolle spielt, wird in jeder Diskussion mindestens zwei mal erwähnt und tendenziell immer ignoriert. Rollenspielregeln sind abstrakt, sie finden im Kopf statt. Da hängt natürlich SO VIEL an der persönlichen Vorliebe, immer. Nicht mal ein System mit möglichst wenig Vorbereitung ist selbstverständlich, denn es gibt nun mal Leute, die Spaß daran haben, sich extensiv vorbereiten zu müssen - oder die sich einfach vorbereiten, ohne später zu spielen, weil es ihnen Spaß macht. Gewisse Regelkonzepte (etwa der Detailgrad von Hardcore-Simulationskämpfen) profitieren sogar ernsthaft davon oder ziehen einen Großteil ihres Reizes daraus.

Natürlich darf man Sachen extensiv kacke finden, aber ich wäre sehr vorsichtig, anderen Leuten vorzuwerfen, dass sie etwas falsch machen oder nicht richtig verstehen würden, gerade bei einem gänzlich abstrakten Thema wie Rollenspielregeln (und nichts anderes liegt ja bspw. hinter der Formulierung "gesunder Menschenverstand").
Sonst ist es kein Wunder, wenn die Rollenspieltheorie von einem Trend zum nächsten springt und jedes Mal versucht, alles Alte zwanghaft und kompromisslos über den Haufen zu werfen; es ist eben noch eine junge Wissenschaft, und in anderen Feldern hat es auch lange gedauert, bis man die Suche nach einem Allheilmittel aufgegeben hat.

Zitat
Ihr wollt das System als Jubelperser rundum gut finden und lasst andere Stimmen einfach nicht gelten. Gegenargumente von Substanz könnt Ihr nicht liefern.

(http://replygif.net/i/1008.gif)

Read again.
Aber gut, jedem seine kleine Welt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: angband am 7.06.2014 | 09:19
Ich hatte ne ausführliche Antwort getippt und gelöscht. Der Punkt, auf den ich hinaus will, habe ich gemacht. Auf eine Wiederholung habe ich keine Lust.
Ihr wollt das System als Jubelperser rundum gut finden und lasst andere Stimmen einfach nicht gelten. Gegenargumente von Substanz könnt Ihr nicht liefern.
Gott, was für ein Unsinn.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Blizzard am 7.06.2014 | 10:33
Ihr wollt das System als Jubelperser rundum gut finden und lasst andere Stimmen einfach nicht gelten.
Was für eine kindische Aussage und hanebüchener Unsinn.

Zitat
Gegenargumente von Substanz könnt Ihr nicht liefern.
Du offensichtlich auch nicht, denn auf Fragen gar nicht zu antworten zeugt weder von Substanz noch von Sachlichkeit.

Und Monte Cook ist nur ein Beispiel.
Ist ja schön, dass du Monte Cook so vergötterst, aber du schaffst es trotzdem nicht, uns zu missionieren, und auf die dunkle Seite des Rollenspiels zu ziehen
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
.

Zitat
Es gibt (wie oben aufgeführt) genug andere Designer die es besser und moderner können als Monte Cook.
Fixed it for you. ;D

Zitat
SpliMo krankt leider am Ticksystem, dass offen für jeden Exploit ist, und nicht richtig rund laufen wird, wenn man es "by the book" spielt.
Und das weißt du schon, bevor du es getestet hast? Interessant.

Ich dachte immer, Argumente mit Substanz müßten alle Seiten bringen?
Nee, das siehst du falsch. Das müssen nur die Jubelperser-Trolle hingegen nicht.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Shadom am 7.06.2014 | 10:37
Midgard
Durchaus möglich. Aber kein echte Öffentlichkeitsarbeit. Ich weiß nichts über Midgard außer, dass es das schon lange gibt. Bisher hat nichts und niemand mich jemals auch nur so weit interessieren können, dass ich auch nur einen Wikipedia Artikel darüber angeschaut hätte. Ich weiß nichtmal welcher Verlag Midgard macht.
(und ich kaufe mir jedes Jahr bestimmt 10 Rollenspiele von denen ich bestimmt 6 ausprobiere)

Falls Splittermond und Midgard also dasselbe Klientel bedienen (würden), dann hat SpliMo alleine schon deswegen gewonnen, weil sie bessere Öffentlichkeitsarbeit leisten.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Holycleric5 am 7.06.2014 | 10:51
- SL würfelt nicht (eine der besten Ideen seit Jahren, man hat den Kopf einfach freier für die Story).
- Ein System was generell weniger Vorbereitungszeit des SL erfordert, und auf Improvisation baut (okay, nicht jedermanns Sache).

@ SL würfelt nicht
Mit dieser Tatsache hat mich Numenera (wovon ich "nur" den Schnellstarter zum reinschnuppern gekauft habe) bereits vergrault. Wenn ich Spielleiter bin, möchte (zumindest) ich auch selbst gerne mal die Würfel rollen lassen statt wie in den Kämpfen von Numenera zu sagen "So, du hast deinen Angriff gewürfelt, dein Gegner greift dich an, jetzt würfele bitte mal deine Verteidigung"
Hier bleibe ich lieber bei "traditionelleren" Systemen wie z.B. D&D / Rolemaster, in denen sowohl Spieler als auch Spielleiter würfeln dürfen.

@ System, welches auf Improvisation baut
Da es, wie ich feststellte, nicht meinem Spielstil entspricht, habe nur sehr wenige Spiele dieser Richtung angetestet, z.B. Vampire: The Requiem oder Malmsturm.
Als SL arbeite ich lieber im vornherein verschiedene Herausforderungen aus, welche teils durch Rollenspiel aber auch durch würfeln gelöst werden sollen.
Handwedelei sagt unserer Runde in keiner Weise zu, da würfeln wir lieber auf z.B. Patzertabellen (deren Auswirkungen uns teilweise besser im Gedächtnis bleiben)

Wie aus einigen meiner Beiträge ersichtlich, freue ich mich auf Splittermond.
Auf jeden Fall sehe ich sehr großes Potential (wie schon in anderen Posts erwähnt), dass sich Splittermond an unsere [damit meine ich "unsere Spielgruppe"] Spitze aufschwingen und vermutlich unser Hauptsystem werden wird.
Auch wenn ich nach den ersten Informationsschnipseln zu Splittermond noch nicht ganz begeistert, aber dennoch irgendwie neugierig war, haben der Schnellstarter und eine Testrunde mit diesem meine Meinung dahin geändert, dass dieses System durchaus etwas werden kann. Und je weiter ich in die Materie "Splittermond" eingetaucht bin, desto mehr Lust bekamen wir auf dieses System.

Und auch die Welt mit ihrer Vielzahl an Settings (nordisch, orientalisch, mittelalterlich, asiatisch, tropisch etc.) die immer wieder Ideen für Szenarien bietet [alleine anhand des Weltenbandes hat sich unsere Gruppe mindestens 10 verschiedene Gruppenkonstellationen zusammengebastelt], aber im Gegensatz zu z.B Aventurien nicht bis ins Detail totbeschrieben wird, ist das, was wir von einer (unserer Meinung nach) "guten" Rollenspielwelt erwarten.

Und durch diese Vielzahl von Unterschiedlichen Settings [und eine Vielzahl an Charakteroptionen] haben wir auch Ideen, bestimmte Serien (wie "Game of thrones" oder "Inu Yasha") oder Games (Zum Beispiel die "Sacred"-Reihe, "Pool of Radiance" oder "Gothic") umzusetzen.
[Dabei geht es uns allerdings nicht um eine 1:1 Kopie der jeweiligen Settings.  Bei der "Game of Thrones" umsetzung stehen vor allem Intrigen und Eroberung im Vordergrund, Charaktere u.a. im Stil von Daenerys oder Melisandre sind bereits in Planung; Bei der "Inu Yasha" umsetzung wollen wir Charaktere wie Kagura oder Kikyo "nachbauen", die gegen einen dämonischen Herrscher kämpfen; Bei der "Gothic"- Umsetzung wollen wir das Sektenlager des ersten Teils nachempfinden. Bei der Sacred- umsetzung stehen ebenfalls Charakterumsetzungen wie die Seraphim oder der Inquisitor an, gleichzeitig wollen wir uns mit der Story am ersten Teil orientieren, wo wir größtenteils in Selenia spielen werden. Auch Nyrdfing mit dem Kloster Starkenfyr, welches wir zur "Klosterfeste der Seraphim" umfunktioniert haben und Wintholt, wo der feindliche Beschwörer lebt, werden (neben Stadtabenteuern mit Gildenkriegen oder Orküberfällen) eine Rolle spielen.]

Und wir freuen uns schon, wenn wir in drei Wochen unsere ersten Testcharaktere mithilfe des Regelwerks basteln können. Dabei wird es sich um die Charaktere für unsere "Sacred"-Umsetzung handeln.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: BeePeeGee am 7.06.2014 | 11:23
@LaCipolla:
Erst mal ruft jeder Post mit Dean Winchester/Jensen Ackles bei mir Begeisterung hervor. :)

Natürlich ist einiges subjektiv. Ich z.B. würfele auch gerne als SL.
Ich denke, dass die bestehende Zielgruppe mit einer detailreicheren Mechanik zufrieden sein wird.
Ich glaube aber auch, dass zumindest mit der Option, mit einfachen Grundregeln und wenig Vorbereitung spielen zu können, neue/weitere Spieler gewonnen werden könnten.
Ich höre oft von (ehemaligen) Spielleitern, dass sie keine Zeit/Lust haben, sich in ein System einzuarbeiten oder eine Runde vorzubereiten...

Ideal finde ich daher ein einfaches Grundregelwerk mit modularen, detaillierten Erweiterungsmöglichkeiten.Beispiel:
Z.B. könnte in einem Basis-Regelwerk das Thema "Geld" zu einer einfachen Ressourcen-Probe reduziert werden. Wer dann lieber detailliert mit Lunaren oder sogar verschiedenen Währungen handeln will, kann dann das "Geld"-Modul nutzen.
Genauso könnte ich es mir mit einem einfachen Kampfsystem und Erweiterungsmodulen für Taktik, Nah- und Fernkampf usw. vorstellen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 7.06.2014 | 13:22
Und das weißt du schon, bevor du es getestet hast? Interessant.

Da in dem Ticksystem aktive Verteidigung Ticks kostet und auch Aktionen wie Aufstehen z.B. 6 Ticks kostet, kann man durch Niederhauen-Angriffe Leute komplett davon abhalten zu handeln.
Das wurde bereits ausführlich von einer Gruppe getestet, die ich kenne.

Mich wird interessieren, wer zum Schluss SpliMo ohne jede Handwedelei oder Meisterwillkür nach RAW spielt. Und ich prophezeie: die wird es nicht geben.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 7.06.2014 | 13:23
Falls Splittermond und Midgard also dasselbe Klientel bedienen (würden), dann hat SpliMo alleine schon deswegen gewonnen, weil sie bessere Öffentlichkeitsarbeit leisten.

 :d
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Nachtfrost am 7.06.2014 | 13:30
Mich wird interessieren, wer zum Schluss SpliMo ohne jede Handwedelei oder Meisterwillkür nach RAW spielt. Und ich prophezeie: die wird es nicht geben.

Wie bei jedem Rollenspiel, außer denen, bei denen Meisterwillkür und/oder Handwedelei zum System gehört. So what?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Kriegsklinge am 7.06.2014 | 13:34
Zunächst mal Danke fürs Verschieben meines Leseeindrucks hierher, das passt natürlich viel besser. Zu den Reaktionen und dem Diskussionsverlauf: People! What the fuck? Erstens war mein Eindruck ja positiv, zweitens konkurriert in Deutschland einfach jedes Rollenspiel mit DSA und drittens ist Innovation bei Rollenspielregeln Tinnef, alle Rollenspielregeln sind ungefähr so gut wie alle anderen auch.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 7.06.2014 | 13:38
Wie bei jedem Rollenspiel, außer denen, bei denen Meisterwillkür und/oder Handwedelei zum System gehört. So what?

Es gibt genug System, die man RAW spielen kann und die dann tatsächlich funktionieren. Daran erkennt man gutes Systemdesign.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 7.06.2014 | 13:45
Zitat
Ich glaube aber auch, dass zumindest mit der Option, mit einfachen Grundregeln und wenig Vorbereitung spielen zu können, neue/weitere Spieler gewonnen werden könnten.
[...]
Ideal finde ich daher ein einfaches Grundregelwerk mit modularen, detaillierten Erweiterungsmöglichkeiten.

Da gebe ich dir prinzipiell recht. Wobei man, wenn man so wirtschaftlich herangeht, auch die Frage stellen muss, wie viele Spieler man in Deutschland durch simple Regeln verliert - was definitiv passiert, sobald man die großen Foren verlässt.

Modulare Regeln haben schon was. D&D Next ist das momentan mein absoluter Favorit, was komplexe Spiele angeht, einfach, weil es auf dem niedrigsten Level eigentlich überhaupt kein komplexes Spiel mehr ist, und weil die Level zumindest größtenteils untereinander kompatibel sind.
Ob die Herangehensweise allerdings immer hilft ... kA. Extensive (!) modulare Regeln erfordern einen Leser, der Bock auf Kreativität und Nachdenken hat, der Entscheidungen trifft. Da kann man zwar mit guten Erklärungen einwandfrei nachhelfen, aber ich kann auch verstehen, warum ein Spiel gerade im Grundprodukt was "Streamliniges" ohne Wenn und Aber möchte. Optionen können durchaus auch abschrecken.

Zitat
Es gibt genug System, die man RAW spielen kann und die dann tatsächlich funktionieren. Daran erkennt man gutes Systemdesign.

... und es wird selbstverständlich schwieriger, wenn das Spiel komplex ist, weil es ein Vielfaches an Variablen gibt, die jemandem nicht gefallen könnten. Mir fällt kein komplexes Spiel ein, bei dem nicht irgendwelche Hausregeln (oder Haus-Errata, etwa im Fall von D&D4) verbreitet wären. Und das kann übrigens auch eine Stärke sein. "System matters" u.ä. ist schließlich nur eine Meinung.
Splittermond kann man übrigens vergleichsweise problemlos nach dem Buch spielen, aber meine Behauptung ist natürlich auch nur so viel wert wie deine Einschätzung mit einem illustren anekdotischen Beweis. *schulterzuck* Hab ich übrigens sogar schon auf einer Convention gesehen, und das waren noch die vergleichsweise problematischen Beta/Schnellstarterregeln.

Zitat
alle Rollenspielregeln sind ungefähr so gut wie alle anderen auch

Danke. /thread closed
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 7.06.2014 | 14:06
... und es wird selbstverständlich schwieriger, wenn das Spiel komplex ist, weil es ein Vielfaches an Variablen gibt, die jemandem nicht gefallen könnten. Mir fällt kein komplexes Spiel ein, bei dem nicht irgendwelche Hausregeln (oder Haus-Errata, etwa im Fall von D&D4) verbreitet wären. Und das kann übrigens auch eine Stärke sein. "System matters" u.ä. ist schließlich nur eine Meinung.

Es gibt einen Unterschied zwischen Hausregeln und Handwedeln. Ich will mehr darauf hinaus, dass am Ende wahrscheinlich viel gehandwedelt wird (im Gegensatz zu gehausregelt).

Wenn das System egal sein soll, dann kann ich mich nett ums Feuer hocken und Geschichten erzählen. Dann verliert jedes System die Daseinsberechtigung.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 7.06.2014 | 14:14
Es gibt nicht nur die zwei Extreme, wie unter anderem die Realität am Spieltisch zeigt.
Führt aber hier zu weit und wurde auch andernorts schon ausgiebig gesprochen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 7.06.2014 | 15:29
Ich würde dazu raten Regelfragen wie Umreißen zu klären, wenn das fertige GRW vorliegt. Vorher ist das Kaffeesatzleserei. ;) Denn der Manöverkomplex wurde ja gerade durch Betafeedback ausführlich bearbeitet. Und dazu gehört auch Umreißen.

Und nein: Vom Schnellstarter kann man da auf nichts schließen was Detailbalancing der vollen Regeln angeht, da dort vieles vereinfacht ist. Im Schnellstarter steht nicht Balancing im totalen Vordergrund, sondern ein erster Eindruck. Hier sind "checks and balances" teilweise weggefallen, weil es eben nicht für Langzeitspiel und Stresstest gedacht ist. Sondern um sich einen Überblick über grundlegende Regelelemente zu verschaffen. Und das klappt wohl für die meisten Leser (seit den Überarbeitungen seit der ersten noch recht verbuggten Version vor über einem Jahr) ganz gut. :)

Insofern: Abwarten. ;) Ich bin mir gerade nach dem Betatest sehr sicher, dass das System nicht einfach bricht. Und wer das vor Release schon vorhersagt, der stochert ganz offensichtlich im Nebel.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Feyamius am 7.06.2014 | 15:49
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

 ~;D ~;D ~;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Slayn am 7.06.2014 | 15:52
Naja, insofern stimme ich MoC aber zu. Wenn ein "komplexes" System solche Schnulli-Sachen wie Dauer-Trippen erlaubt und es mit einem Tick System auch noch die sinnvollste taktische Option ist (gemessen am Umgang mit den Regeln, nicht daran ob es in der Situation an sich die sinnvollste Aktion ist), was dann zu Handwedeln führt, dann stellt sich das "komplexe" System irgendwo als absurd hin.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 7.06.2014 | 16:10
Slayn, hast Du Quendans Beitrag zum Thema Umreißen gelesen?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 7.06.2014 | 16:22
Ich vermute mal nein. Daher nochmal klar gesagt: Das Problem gab es ganz am Anfang in der Beta mal. Dem wurde sich aber gleich auf mehrerer Art angenommen ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 7.06.2014 | 16:27
Mann, da ist man mal zwei Tage weg ...
Ich würde ja noch mal so ganz allgemein Kriegsklinges Beitrag unterstützen: Meine zweite Runde Splittermond hat für mich gezeigt, dass das System as written mit dem Schnellstarter recht rund läuft. Ich will's halt nur nicht leiten, weil ich nicht auf die Rechnerei stehe. Das hat aber nicht das geringste mit Bankrotterklärungen oder Innovation zu tun. Von insgesamt 7 Leuten, mit denen ich SpliMo gespielt habe, waren 4 sehr angetan.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Blizzard am 7.06.2014 | 22:36
Da in dem Ticksystem aktive Verteidigung Ticks kostet und auch Aktionen wie Aufstehen z.B. 6 Ticks kostet, kann man durch Niederhauen-Angriffe Leute komplett davon abhalten zu handeln.
Es gibt massenhaft andere Systeme, in denen man Personen handlungsunfähig machen kann. So what?

Zitat
Mich wird interessieren, wer zum Schluss SpliMo ohne jede Handwedelei oder Meisterwillkür nach RAW spielt. Und ich prophezeie: die wird es nicht geben.
Vermutlich werden die wenigsten SpliMo RAW spielen. Das ist aber auch nicht schlimm, da es ja nicht darum geht, SpliMo RAW zu spielen, sondern auf die Art&Weise zu spielen, wie es am meisten Spaß macht. Und wenn dann SL-Willkür & Handwedelei mit im Spiel sind, dann ist das eben so. Das ist aber auch nicht schlimm, schließlich hast du in jedem System Handwedelei und/oder SL-Willkür. Das hängt immer von der Gruppe und den persönlichen Spielvorlieben und Spielstilen ab; ist somit unabhängig vom System und damit definitiv nichts Spezifisches von SpliMo.

Es gibt genug System, die man RAW spielen kann und die dann tatsächlich funktionieren. Daran erkennt man gutes Systemdesign.
Werde doch mal konkret anstatt hier nur oberflächliche Phrasen zu dreschen!Welche Systeme sind das denn deiner Meinung nach? Und was genau bedeutet "tatsächlich funktionieren"?

...und drittens ist Innovation bei Rollenspielregeln Tinnef...
Das muss MoC geflissentlich überlesen haben.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 8.06.2014 | 01:53
Vermutlich werden die wenigsten SpliMo RAW spielen. Das ist aber auch nicht schlimm, da es ja nicht darum geht, SpliMo RAW zu spielen, sondern auf die Art&Weise zu spielen, wie es am meisten Spaß macht. Und wenn dann SL-Willkür & Handwedelei mit im Spiel sind, dann ist das eben so. Das ist aber auch nicht schlimm, schließlich hast du in jedem System Handwedelei und/oder SL-Willkür. Das hängt immer von der Gruppe und den persönlichen Spielvorlieben und Spielstilen ab; ist somit unabhängig vom System und damit definitiv nichts Spezifisches von SpliMo.

Mit jemanden, der so denkt, braucht man nicht über Systeme zu diskutieren. Sorry.

Ich habe genug Systeme genannt, die RAW komplett funktionsfähig sind: Fate Core, Dungeon World, Apocalypse World, Savage Worlds, Fate Accelerated Edition, D&D 3/3.5/4, Numenera, neue  World of Darkness, und fast sämtliche Indie-Spiele, bei denen der SL genau so wie die Spieler an Regeln gebunden wird etc.

Ich zitiere jetzt einfach mal Fred Hicks: "Run too large of a team and you seriously risk ending up with the mediocrity of a designed-by-committee methodology." Und genau das ist bei SpliMo systemseitig passiert.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 8.06.2014 | 02:00
Es stellt sich die Frage, was du unter "komplett funktionsfähig" verstehst.
D&D3/3.5 auch auf hohen Stufen? Das frische Numenochwas von Onkel Cookie? Von Savage Worlds und so manchem Indie-Grusel mal ganz zu schweigen.
Ich werde den Eindruck nicht los, daß es hier und dir nach wie vor lediglich um Lieblinge gegen Bäh-Systeme geht. Cui bono?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 8.06.2014 | 02:14
Es stellt sich die Frage, was du unter "komplett funktionsfähig" verstehst.
D&D3/3.5 auch auf hohen Stufen? Das frische Numenochwas von Onkel Cookie? Von Savage Worlds und so manchem Indie-Grusel mal ganz zu schweigen.

"Komplett funktionsfähig" heißt für mich, dass ein System, wenn ich es aus dem Regelwerk ohne Handwedelei und Hausregeln spiele, rund läuft und ein befriedigendes Spielerlebnis ohne häufig auftretende Implausibilitäten liefert. D&D erfordert auf hohen Stufen sicherlich einiges an Vorbereitungszeit, weshalb ich es z.B. nicht spiele. Numenera ist nicht frisch, sondern fast seit einem Jahr auf dem Markt und hat mit Numenera und The Strange einen doppelten Beta-Test erfahren. Ich gebe zu, ich schätze Monte Cook als Designer, aber genauso sehr (wenn nicht gar noch mehr) Fred Hicks oder Jonathan Tweet.

Der "Indie-Grusel" ist in vielen Fällen sicherlich ein One-Trick-Pony. Aber die Systeme funktionieren innerhalb ihrer Design-Parameter. Es sind vielfach sicherlich Experimente und nicht kampagnentauglich, aber sie funktionieren.

Warum diskutiert Ihr eigentlich noch mit mir? Das Thema ist doch müssig. Ich betrachte die SpliMo extrem skeptisch aus der Perspektive: "Schauen wir mal, ob das was taugt, was da entworfen wurde." und Ihr habt die Ansicht: "Das wird schon funktionieren." Eure Perspektive ist relativ offen, meine ist extrem skeptisch, weil ich generell von deutschem Rollenspiel-Design wenig bis gar nix halte. An sich ist es vollkommen überflüssig, darüber zu reden. Ihr werdet mich nicht überzeugen und ich Euch nicht.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 8.06.2014 | 02:37
Warum diskutiert ihr eigentlich noch mit mir?

Weil du nicht aufhörst und wir dir nicht das letzte Wort lassen wollen.
;)

Eure Perspektive ist relativ offen, meine ist extrem skeptisch, weil ich generell von deutschem Rollenspiel-Design wenig bis gar nix halte. An sich ist es vollkommen überflüssig, darüber zu reden. Ihr werdet mich nicht überzeugen und ich Euch nicht.

Uff, ich dachte schon, das dringt nie durch...
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Blizzard am 8.06.2014 | 09:23
"Komplett funktionsfähig" heißt für mich, dass ein System, wenn ich es aus dem Regelwerk ohne Handwedelei und Hausregeln spiele, rund läuft und ein befriedigendes Spielerlebnis ohne häufig auftretende Implausibilitäten liefert.
Ein System, das die von dir genannten Eigenschaften erfüllt und damit "komplett funktionsfähig" ist, muss es noch lange nicht für andere sein. Insbesondere gilt das beim "befriedigenden Spiel(e)erlebnis", denn das ist nun mal von Gruppe zu Gruppe unterschiedlich. Was die einen vielleicht noch nach offiziellen Regeln spielen, passt anderen wiederum nach der offiziellen Regelung nicht, und sie führen Hausregeln ein. Und ich wiederhole mich nochmal: DAS hat nichts (!) mit SpliMo zu tun sondern mit dem jeweiligen Spielstil &Spielgefühl der betreffenden Gruppe.

Warum diskutiert Ihr eigentlich noch mit mir?
Gegenfrage: Warum diskutierst du noch mit uns, wenn
Zitat
Das Thema ist doch müssig
?

Zitat
An sich ist es vollkommen überflüssig, darüber zu reden.
Dann lass es doch einfach. ::)

Zitat
Ihr werdet mich nicht überzeugen und ich Euch nicht.
Vielleicht kannst du ja Monte Cook davon überzeugen, eine Numenera-Conversion für SpliMo zu entwerfen?
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Mit jemanden, der so denkt, braucht man nicht über Systeme zu diskutieren. Sorry.
Da hast du dann aber verdammt wenig Leute, mit denen du über Systeme, geschweige denn Rollenspiele reden kannst. Armer Kerl.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 8.06.2014 | 11:56
Die Numenera Conversion mache ich schon selbst und werde sie in den nächsten Tagen posten.


Was System Diskussionen angeht: komisch, es gibt genug Leute, die meine Ansichten teilen...
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 8.06.2014 | 11:59
Ich zitiere jetzt einfach mal Fred Hicks: "Run too large of a team and you seriously risk ending up with the mediocrity of a designed-by-committee methodology." Und genau das ist bei SpliMo systemseitig passiert.

Du kennst weder das finale Regelsystem noch nicht, noch unsere interne Arbeitsweise. Daher ist es diesmal mehr als nur stochern im Nebel, wenn du jetzt behauptest, was uns da wie aus welchen Gründen passiert ist.

Für dich kurz aufgeschlüsselt: Wir haben zwar ein großes Team, aber wir haben auch (sowohl bei der Welt als auch bei den Regeln) klare Entscheidungsstrukturen. Uns ist seit Beginn des Projekts (auch weil wir durchaus Erfahrung im Erstellen von Rollenspielbüchern haben) klar, dass man nicht einfach alles zwischen 25 Leuten abstimmen und so zu Ergebnissen kommen kann. Es gibt für die Regeln eine Regelredaktion aus exakt drei Leuten. Alles was in den Regeln passiert wird ausschließlich von diesen Leuten entschlossen, nachdem sie sich zuvor gegebenenfalls Argumente und Ideen der anderen Autoren angehört haben (oder auch Anmerkungen der Tester gesichtet haben in Bezug auf den Betatest). Und dabei entscheiden sie dann auch nicht bei jeder Sache nach Lust, Laune und persönlichen Vorlieben - sondern nach unseren ganz zu Beginn festgelegten Design-Prämissen sowie den Notwendigkeiten der bisher schon festgezurrten Regelteile, mit denen der zu entscheidene Unterpunkt interagieren würde.

Ein "designed-by-comittee" hast du bei uns explizit nicht. Und so etwas ohne Einblicke in die Designprozesse zu behaupten ist nicht nur falsch, sondern auch irreführend.

Dass du deutschen Designern nichts zutraust, hast du ja hier schon mehrfach explizit gesagt. Aber deswegen musst du nicht auch gleich annehmen, dass sie einfachste Fehler machen und versuchen jedes Regelelement für sich und losgelöst von 25 Leuten abstimmen zu lassen. Das wäre nämlich nicht nur schlechtes Design, das wäre schlichtweg dumm - und ich hoffe mal du hälst selbst uns nicht für dumm.

---

Was ansonsten die übrige Diskussion zu den Vorlieben und allgemeinen Meinungen zu Splittermond angeht: Ihr habt inzwischen von beiden Seiten festgestellt, dass ihr euch gegenseitig nicht überzeugen werdet (und das finde ich gut, dass ihr soweit seid). Allerdings braucht es hier dann auch wirklich keine Diskussion mehr dazu, wenn es nur darum geht das letzte Wort zu haben. Ich fände es also schön, wenn ihr den Bereich ruhen lassen würdet, statt euch Grabenkämpfe zu liefern. Denn das führt ja doch nur zu Unfrieden und zu verhärteten Fronten. Die Standpunkte sind ja soweit klar. :)

---

Und @Numenera-Konversion: Sehr schön, bin gespannt. :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 8.06.2014 | 12:17
Quendan, ich halte Euch selbstverständlich nicht für dumm. Danke für die transparente Darlegung Eurer Arbeitsweise. Ich habe, bei aller Kritik, auch schon klar gesagt, dass ich das Regelwerk lesen werde. Ich finde es zum Beispiel sehr gut, dass es das PDF frei verfügbar geben wird. Damit hätte ich z.B. bei meinen Runden den Vorteil, dass ich nicht selber Übersichten zusammenstellen muss, sondern einfach aufs PDF verweisen kann. Außerdem (auch wenn das Paradox klingen mag) finde ich es gut, dass es mit SpliMo eine Alternative zu DSA und Midgard gibt. Midgard hat keine hohe Durchdringung und DSA ist von der schieren Menge des Materials her einschüchternd. Mit SpliMo und der geplanten Einsteigerbox gibt es dann auch einen leichten Einstieg in ein deutsches Fantasysetting.

Ich bin jedenfalls gespannt auf den Regelband. Vielleicht lösen sich meine Bedenken in Luft auf und ich werde vom Saulus zum Paulus ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Nachtfrost am 8.06.2014 | 12:22
Das ist doch ein schönes Schlusswort zur Diskussion.

Und ich möchte noch schnell einen gewissen Uli Lindner zitieren:
Zitat
"Wir wissen, dass es im Rollenspielbereich als Regelwerk keine eierlegende Woll­milchsau gibt. Jemand der eher kein taktisches Spiel mag, wird mit den Splittermond–Regeln wahrscheinlich auch nicht glücklich werden. Wenn er aber trotzdem Lorakis mag, mag er immerhin die Hälfte unserer Sachen und das finden wir gut."

Das Interview aus dem das Zitat stammt findet ihr auf http://www.teilzeithelden.de
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 8.06.2014 | 12:52
Ich hoffe, ich löse mit diesem Gedanken nicht wieder eine eigenartige Diskussion aus, aber da Monte Cooks Numenera hier so häufig genannt wurde, drängt sich mir diese Bemerkung einfach auf:

Denn SploMo und Numenera haben in meinen Augen eine sehr schöne Gemeinsamkeit, und zwar der Umgang mit Risiko. Obwohl es bei den beiden Systemen jeweils ganz anders gelöst ist, hat mir das in beiden sehr gut gefallen: Bei Numenera kosten mich die Efforts, mit denen ich Proben erleichtern kann, Ressourcen, die gleichzeitig als Lebenspunkte fungieren. Damit kommt man schnell in Situationen, wo man stark am Abwägen ist, wie viele seiner Ressourcen man überhaupt noch setzen will und kann, weil einen der nächste Kratzer eben leichter in eine höhere Wundstufe schickt, wenn man die Poolpunkte schon zu sehr für Proben verbraten hat. Bei SpliMo die schönen Risikowürfe, die tatsächlich die Wahrscheinlichkeit, bessere Ergebnisse zu erhalten, erhöhen, gleichzeitig aber auch häufiger zu Patzern führen.

In beiden Fällen genieße ich dieses "Risikomanagement" sehr, irgendwie gibt es einem einerseits noch mehr Kontrolle über den Char, andrerseits erhöht es Spannung und Drama und damit auch die sogenannte Immersion.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Kriegsklinge am 9.06.2014 | 15:24
Nachtrag: Ich habe das zwar alles etwas flaspig und überspitzt formuliert, weil ich die anschließende Diskussion so unglaublich fand, aber ich bleibe bei einigem Nachdenken durchaus bei der Behauptung, dass alle Rollenspielregeln halbwegs gleich gut oder schlecht sind. In den meisten Runden entsteht das Spiel ja eh nicht durch Anwendung der Regeln, sondern die Leute erzählen sich gegenseitig, was sie machen und wenden dabei ab und zu eine Regel an, um einen Faktor der Unsicherheit ins Spiel zu bringen -- es ist spannendes, wenn man nicht alles verfügen kann bzw. es reizt neue kreative Anstrengung, wenn die Verfügungsgewalt absichtlich beschnitten wird, durch einen Würfelwurf etwa. Charaktererschaffung geht in die gleiche Richtung, man zieht hier eine Ebene ein, die der eigenen Figur in der Fiktion bewusst Grenzen setzt, aber auch "Spielraum" definiert.

Wie diese beiden Ebenen miteinander korrespondieren, ist eine Frage individuellen Könnens, nicht der Regelqualität. Soll heißen, eine Gruppe, die kreativ und vielschichtig miteinander eine Vorstellung entwickeln kann, wird das immer tun, egal, mit welchen Regeln sie dabei auch noch operieren. Eine einfallslose und sozial wenig geschulte Gruppe wird das -- egal mit welchen Regeln -- eben nicht schaffen. Das gilt sogar dann, wenn das Spiel -- wie etwa viele Story-Now-Spiele -- nicht fiktive Physik. sondern Erzählinhalte und -rechte steuern will. Auch hier wird die Fiktion nicht direkt in der Grammatik der Regeln formuliert, sondern außerhalb, und dann teilweise im Nachgang übersetzt. Die qualitative Arbeit wird aber bereits vor der Übersetzung in die Regelebene zwischen den Mitspielenden vollbracht. Insofern finde ich bei der Betrachtung von Rollenspielen die Macht der Regelanwendung für die Qualität eines Spielerlebnisses zumindest wahnsinnig überschätzt und zu hoch gewichtet, während die Qualität des sozialen Miteinanders und kreativer Gruppenprozesse kaum angeschaut wird.

Schlauberger werden jetzt sagen, ja, aber das kann ja besser oder schlechter miteinander verzahnt sein, da muss man doch gucken, wie leicht die Übersetzung von gemeinsam Herbeierzähltem auf die Regelebene und umgekehrt funktioniert. Jaja, da haben sie auch recht. Nur, die allermeisten Rollenspiele versuchen ja, mit den Regeln die Fiktion, die zwischen den Mitspielenden entsteht, einfach bloß nicht zu behindern. Will sagen, man wirbelt relativ viel Staub auf bei Charaktererschaffung und -steigerung (siehe Barbiespiel), weil das Bereiche sind, die jeder schön für sich im stillen Kämmerlein machen kann, und die dann problemlos in gemeinsames Erzählen zu übersetzen sind, einfach, indem man´s verkörpert (wie man aussieht, wie man so drauf ist, was man vom Leben will, wie gut man Diamanten schleifen kann und was man im bisherigen Leben so alles dafür tun musste). Alles andere ist dann mehr oder weniger "eins hin - zwei im Sinn"-Rechnerei, bis man ein Ereignis erschaffen hat, das dem freien Erzählen entzogen ist und so für neuen kreativen Zündstoff sorgt ("Was, der Pfeil trifft nicht? Dann werdet ihr wohl doch entdeckt, weil die Wache Alarm schlägt, har har"). Man kann diese Operationen dann mehr oder weniger nervig finden, das war´s aber auch schon.

Zurtück zu Splittermond: Das Spiel setzt eben auf eine detailreiche Welt und vielfältige Anlässe zum Nachdenken über die Verortung des eigenen Tschars dort (aka Charaktererschaffung und -steigerung), wie eben das Mutterschiff DSA auch. Das Erzeugen überraschender Ereignisse von Würfelproben ist demgegenüber relativ egal, unausgesprochen legt man das meiste vertrauensvoll in die Hände der erzählenden Gruppen und die kriegen das je nach individuellem Vermögen mehr oder weniger gut hin. Insofern ist die Rede von Innovation und besseren und schlechteren Regeln wirklich nicht so zielführend.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 9.06.2014 | 16:01
Nur, die allermeisten Rollenspiele versuchen ja, mit den Regeln die Fiktion, die zwischen den Mitspielenden entsteht, einfach bloß nicht zu behindern.

Nein, eben genau nicht. Die meisten guten Rollenspiele (allgemein, in diesem Fall nicht wertend auf SpliMo bezogen!) unterstützen mit ihren Regeln die Fiktion. Das ist ein gehöriger Unterschied zu "nicht behindern". Mit der alten/klassischen World of Darkness und der "Goldenen Regel" ist genau ein solches Bewusstsein geschaffen worden, dass der SL und die Gruppe dafür sorgen sollen, dass Regeln die Fiktion nicht beeinträchtigen. Es gibt aber genug Systeme, in denen die Regeln die Fiktion tragen können, und eine schlüssige Rückkoppelung zwischen Regeln und Fiktion besteht. Allerbeste Beispiele dafür sind die *World Spiele wie Apocalypse World, Dungeon World oder Saga of the Icelander. Hier löst eine entsprechende Handlung in der Fiktion eine Regel aus und umgekehrt. An sich ist das auch Designprinzip vieler andere Systeme (z.B. Numenera, Savage Worlds, Burning Wheel, Fate...), allerdings nicht so explizit in den Regeln benannt. Hier wird eben sehr genau darauf geachtet, dass die Regeln die Fiktion unterstützen.

Das führt direkt in die Diskussion: "System matters!"

Klar kann mit einer guten Kombo aus SL und Gruppe auch ein mittelmäßiges Rollenspiel Spaß machen. Aber ein gutes Rollenspiel unterstützt den SL und die Gruppe beim Spielen in allen Bereichen: den SL beim Entwurf des Abenteuers, die Gruppe und den SL am Tisch beim Spielen des Abenteuers. Wenn man konstant merkt, dass durch strikte Anwendung der Regeln die Fiktion nicht mehr möglich ist bzw. behindert wird, hat man ein schlechtes Rollenspielsystem vor sich. Nur statt sich das einzugestehen werden dann seitenweise Hausregeln verfasst und jede Runde spielt auf einmal anders.

Bei einem gut designten System, kann ich meinen Charakter in x-verschiedenen Runden bei x-verschiedenen Spielleitern spielen und am Ende ist der Charakter immer gleich kompetent und nach Hausregeln muss ich noch nicht mal fragen. Auf diesem Prinzip beruht übrigens das Konzept der D&D Encounters von WotC oder Tales of the 13th Age von Pelgrane (damit es nicht heißt, ich führe immer nur Numenera an).

Disclaimer: Dieser Beitrag enthält keine Aussage zu den Splittermond-Regeln.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 9.06.2014 | 16:28
@MoC.
Hä? Hast Du eigentlich gelesen, in welchem Zusammenhang die von Dir zitierte Aussage von Kriegsklinge getroffen wurde und über was?
Deine Erwiderung ist genau das, was Kriegsklinge den Schlaubergern in den Mund gelegt und vorauseilend schon erklärt hat.

Ich raff's manchmal echt nicht, wo das Problem liegt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 9.06.2014 | 16:47
@MoC:

Schlauberger werden jetzt sagen, ja, aber das kann ja besser oder schlechter miteinander verzahnt sein, da muss man doch gucken, wie leicht die Übersetzung von gemeinsam Herbeierzähltem auf die Regelebene und umgekehrt funktioniert.

Das ist genau Deine Aussage, MoC, oder irre ich mich? Etwas vereinfacht, aber im Grunde das, auf was Du hinauswillst.

Jaja, da haben sie auch recht.

Das ist der nächste Satz, der dem, was Du sagst, im Voraus recht gibt.

Nur, die allermeisten Rollenspiele versuchen ja, mit den Regeln die Fiktion, die zwischen den Mitspielenden entsteht, einfach bloß nicht zu behindern.

Und in diesem Satz wird eine Aussage über die Rollenspiele getroffen, die den Anspruch, den Du vertrittst, nicht haben.

Wie diese Rollenspiele ticken, und warum sie für enstprechende Spieler(gruppen) eben funktionieren, obwohl sie dem Schlaubergereinwand nicht standhalten, darum geht es dann im Rest des Abschnittes.

Und im Übrigen bedanke ich mich für den sicher freundlich gemeinten Hinweis darauf, dass es bei meiner Schulbildung Nachholbedarf gibt. Die meisten Leute sind nicht so ehrlich, einen auf solche Mängel direkt mal hinzuweisen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 9.06.2014 | 17:11
1. Mein Post untermauert die Aussage, dass System und Fiktion verzahnt sein müssen. Und zwar gut. Trotzdem sehe ich nicht ein, warum ich das nicht posten soll, bloß weil Kriegsklinge das als "Schlaubergerei" abtut. Das Recht sprichst Du mir mit Deinem Einwurf ja ab.

Du hast einer Aussage widersprochen, die, wenn man den Zusammenhang betrachtet, so gar nicht dastand. Und das war einfach sachlich falsch. Es ging sicher nicht darum, Dir das Recht zu posten abzusprechen, sondern darum, etwas richtig zu stellen.

3. Ich habe mich mit meiner Aussage nicht explizit auf Dich und Deine Schulbildung bezogen. Aber jeder zieht sich Schuhe an die passen. Das ist übrigens wieder nicht explizit auf Dich gemünzt.

Hm, so wie die Dinge in diesem Fall liegen, werde ich wohl barfuß gehen müssen.

Das ist jetzt auf Dich gemünzt: Etwas weniger Feindseligkeit und etwas mehr Sachbezug würden Dir gut tun. Immer schön sachlich bleiben!

Was Sachbezug angeht: siehe zu Punkt eins. Meine Einwand war durchaus sachlich, auch meine darauf folgende Erklärung anhand der Zitate. Sachlicher geht es doch eigentlich gar nicht, als dass man Texte Satz für Satz auseinandernimmt, oder? Aber anscheinend ist es doch nicht so gut, wenn ich sachlich bin, was?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 9.06.2014 | 17:20
Eure Fehde wäre via PM eh' besser.   :snoring:
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 9.06.2014 | 17:23
Eure Fehde wäre via PM eh' besser.   :snoring:

Sorry, Grinder, Du hast recht. Meine Beiträge sind gelöscht. Am Austausch mit korknadel per PM habe ich NULL Interesse.

Ich bleibe beim gesagten in meinem Post. Falls Korknadel das nicht versteht, sein Problem.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Hewisa am 9.06.2014 | 17:34
Sorry, Grinder, Du hast recht. Meine Beiträge sind gelöscht. Am Austausch mit korknadel per PM habe ich NULL Interesse.

Ich bleibe beim gesagten in meinem Post. Falls Korknadel das nicht versteht, sein Problem.
Du bist echt ein Herzchen, ich muss schon sagen. Deine Posts löschen, damit man auf keinen Fall nachvollziehen kann, weshalb jemand stinkig auf Dich war - und dann im gleichen Atemzug noch 2x nachtreten. Großes Kino, ehrlich.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 9.06.2014 | 17:37
Du bist echt ein Herzchen, ich muss schon sagen. Deine Posts löschen, damit man auf keinen Fall nachvollziehen kann, weshalb jemand stinkig auf Dich war - und dann im gleichen Atemzug noch 2x nachtreten. Großes Kino, ehrlich.

 :btt:
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Kriegsklinge am 9.06.2014 | 18:03
Vielleicht ersparen wir dem SpliMo-Channel unsere Diskussion und klären weiteres PM?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Shadom am 9.06.2014 | 18:11
Da muss ich Murder of Crows zustimmen.
Das System ist äußerst wichtig und es gibt gute und es gibt schlechte Regeln.

Traditionell (Simulativ) vs. Modern (Narrativ) ist allerdings Geschmacksfrage und nicht objektiv bewertbar.
SpliMo ist traditionell. Ich spiele meistens eher narrativ (Murder of Crows scheinbar auch).
Das macht SpliMo aber nicht schlecht und von Zeit zu Zeit spiele ich auch mal gerne was simulatives.
Selbst als Fate "Profi" finde ich, dass man in traditionellen Systemen mehr bewegliche Teile hat. Das bedeutet auch, dass man als Spieler mehr "Handwerken" kann und das macht auch mal Spaß!
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 9.06.2014 | 18:31
Traditionell (Simulativ) vs. Modern (Narrativ) ist allerdings Geschmacksfrage und nicht objektiv bewertbar.

Es ist aber nicht so, dass simulative Systeme die Fiktion automatisch schlechter unterstützen. Es gibt genug simulative Systeme, welche die Fiktion durchaus gut unterstützen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: BeePeeGee am 9.06.2014 | 21:22
Ich bin grad hergekommen, um mir das tägliche MoC-Bashing anzuschauen - ihr habt nachgelassen, liebe SpliMos  >;D
siehe nächster Post...
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Skasi am 9.06.2014 | 21:47
Ich bin grad hergekommen, um mir das tägliche MoC-Bashing anzuschauen - ihr habt nachgelassen, liebe SpliMos  >;D
Auch nicht aufgepasst?
Hier wurde Murder-of-Crows nicht gebasht. Es wurde lediglich versucht, ihm hier sachlich und mit Geduld aufzuzeigen, dass a) seine Annahmen bisher haltlos sind und b) seine persönlichen Vorlieben nunmal nicht den Geschmack anderer darstellen müssen. Mal ganz davon abgesehen, dass er im Laufe der Diskussion seine Aussage auch ein wenig umgedeutet hat.
Ich habe hier jedenfalls kein Bashing gelesen.

Und super, dass hier mit solchen Nebensatz-Aussagen - wie "ihr habt nachgelassen, liebe SpliMos" - zum Einen ein Fanboytum unterstellt wird, das es nicht gibt, dieses zum Anderen auch noch als schlecht und herabsetzend dargestellt wird, und zum Dritten die Bitte von Quendan ignoriert wird, diese Diskussion hier nicht weiterzuführen (ja, mir ist klar, dass mein Post dies ebenfalls tut)...

Also nochmal: Allen hier dürfte nun schon seit einigen Seiten klar sein, was hier wessen Meinung ist. Keine Einigung in Sicht... fertig, aus.
Ich möchte hier viel lieber Konstruktives lesen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: BeePeeGee am 9.06.2014 | 22:24
Auch nicht aufgepasst?
...zum Dritten die Bitte von Quendan ignoriert wird, diese Diskussion hier nicht weiterzuführen (ja, mir ist klar, dass mein Post dies ebenfalls tut)...
Sorry, war tatsächlich eine unqualifizierte Äusserung von mir und nicht konstruktiv. Du hast es ja auf den Punkt gebracht:
Also nochmal: Allen hier dürfte nun schon seit einigen Seiten klar sein, was hier wessen Meinung ist. Keine Einigung in Sicht... fertig, aus.

Als positiven Eindruck möchte ich noch rückmelden, dass ich SEHR davon angetan bin, dass die Autoren hier
a) in Kontakt mit den (potentiellen) Spielern treten
b) Anregungen der (potentiellen) Spieler ernst nehmen.

Als tendenziell story-lastiger Indie-Spieler war ich mit den Systementscheidungen nicht besonders zufrieden. Ich hatte dennoch sowohl hier als auch in einem anderen Forum gute, konstruktive Rückmeldungen bekommen.

Resultat: unter anderen Umständen wäre ich mit Splittermond nicht warm geworden. So werde ich mir das Setting trotz Systembedenken interessiert anschauen :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Fadenweber am 9.06.2014 | 23:05
Resultat: unter anderen Umständen wäre ich mit Splittermond nicht warm geworden. So werde ich mir das Setting trotz Systembedenken interessiert anschauen :)

Was uns - wie auch bei MoC - übrigens sehr freut. Quendan hat's ja schon geschrieben - wer zwar mit den Splittermond-Regeln nicht warm wird, aber trotzdem Bock hat, unsere Welt mit einer Conversion zu bespielen und mit uns über Splittermond als Projekt zu diskutieren, der ist uns ebenso willkommen wie Freunde des Komplettpakets :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 18.06.2014 | 11:36
Noch keiner der es auf dem Norcon erworben hat außer mir ?

Danke der lieben Gorai habe ich es gestern zum Geburtstag bekommen.

Und muß sagen, es sieht schon mal sehr fein aus. Auch wenn ich noch nicht viel gelesen habe.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 18.06.2014 | 11:40
Noch keiner der es auf dem Norcon erworben hat außer mir ?


Ich muss leider noch warten, bis es im Handel ist ...
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: BobMorane am 18.06.2014 | 11:53
Noch keiner der es auf dem Norcon erworben hat außer mir ?

Danke der lieben Gorai habe ich es gestern zum Geburtstag bekommen.

Und muß sagen, es sieht schon mal sehr fein aus. Auch wenn ich noch nicht viel gelesen habe.

Neid :)
Viel Spaß beim lesen Xemides.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 18.06.2014 | 12:22
Danke Bob, aber du hast es doch sicher eh schon in den Händen als Mitarbeiter  ;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Silent Pat am 18.06.2014 | 12:26
Danke Bob, aber du hast es doch sicher eh schon in den Händen als Mitarbeiter  ;D

Nee - hat er erst ab Sonntag ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: bandit am 18.06.2014 | 13:01
Ich haaahaabs, ich haaahaabs  ;D
Im Gegenzug nahm mir Patrick ne BLACK BOX ab.  :d
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 18.06.2014 | 13:20
Ich hab's auch. Und entgegen meiner ursprünglichen Erwartung hat es mich doch schon wieder mannigfaltig inspiriert, darüber zu schreiben ... ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 18.06.2014 | 13:22
Danke der lieben Gorai habe ich es gestern zum Geburtstag bekommen.

Ich haaahaabs, ich haaahaabs  ;D

Ich hab's auch.

Ich hasse euch.

Dabei wollten wir doch am Wochenende Charaktere bauen für unsere neue Kampagne "Auf der Suche nach dem Smaragdthron". Und jetzt müssen wir noch einen ganzen verdammten Monat bis zum nächsten Spieltermin warten. Mist, Mist, Mist...
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: BobMorane am 18.06.2014 | 13:30
Danke Bob, aber du hast es doch sicher eh schon in den Händen als Mitarbeiter  ;D

Was Pat sagt. Wir Mitarbeiter werden nämlich nur geknechtet und benachteiligt.  ~;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: MrFarbulous am 18.06.2014 | 13:53
Habs auch. Aber ausgerechnet diese Woche lässt mir die Arbeit keine Zeit auch nur mal eine einzelne Seite mit Verstand zu lesen...
Vermutlich komme ich erst am Samstag im Zug dazu :(
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Silent Pat am 18.06.2014 | 13:55
Was Pat sagt. Wir Mitarbeiter werden nämlich nur geknechtet und benachteiligt.  ~;D

Wer nicht zur NordCon kommt, wird halt bestraft!  >;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 18.06.2014 | 13:58
Ich hab's auch. Und entgegen meiner ursprünglichen Erwartung hat es mich doch schon wieder mannigfaltig inspiriert, darüber zu schreiben ... ;)


Oh ja, tue das bitte  :d
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 18.06.2014 | 14:04
Habs auch. Aber ausgerechnet diese Woche lässt mir die Arbeit keine Zeit auch nur mal eine einzelne Seite mit Verstand zu lesen...

Das versuche ich erst gar nicht, selbst wenn ich Zeit habe ...

scnr.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Holycleric5 am 18.06.2014 | 15:27

Oh ja, tue das bitte  :d

Auch ich wäre an einem ersten Eindruck interessiert.

Vom Regelwerk kenne ich bisher nur die auf der Verlagsseite veröffentlichten Beispielseiten und das Inhaltsverzeichnis aus der Splitterwiki.

Was ich in der Splitterwiki ebenfalls herausgelesen habe, war die Tatsache, dass man scheinbar für jede einzelne Waffe individuelle Attributboni hat und diese Attributsboni nicht [wie noch in den Schnellstartern üblich] durch die Waffenfertigkeit an sich bestimmt werden. Auch hat jede Waffe bestimmte Attributsanforderungen. Während man z.B. für eine Waffe Stärke X braucht, braucht man für eine andere Intuition Y und Beweglichkeit Z

[Und die Auswahl an Waffen ist auch super,
von klassischen Waffen wie Breitschwert, Keule oder Kampfstab über etwas "exotischere" Waffen wie Katar oder Khopesh bis hin zu sehr exotischen Waffen wie Scheibendolch, Maira oder Fulnisches Doppelschwert]

Sogar eine Spitzhacke ist vertreten [Da kommt man doch glatt in die Versuchung, z.B. in der Markgrafschaft Eisingen (Selenia) die Mienenkolonie aus Gothic 1 nachzubauen ^^ Die Spieler werden in die Barriere Geworfen und müssen sich zunächst mit herrenlosen Waffen, (z.B. Spitzhacken und alte Schwerter) gegen wilde Tiere behaupten, bevor sie zu einer Ansiedlung kommen...]

Auch für mich heißt es noch ca. eine Woche warten, bis ich das Regelwerk in den Händen halten kann, aber ich habe mir aus dem Schnellstarter und den Downloadabenteuern noch zwei eigene Abenteuer gebastelt, die ich mit Schnellstarter-SC bespielen werde.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: MrFarbulous am 18.06.2014 | 15:35
Das versuche ich erst gar nicht, selbst wenn ich Zeit habe ...

scnr.

Das wird mir die Vorfreunde nicht nehmen  :)
Sonntag sitzen wir mit ein paar Leuten zusammen und schauen intensiver ins Buch. Bis dahin muss ich mich noch irgendwie ablenken ...
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 18.06.2014 | 16:58
Was ist eine Maira und btw was ist am Scheibendolch exotisch(anachronistisch okay aber exotisch)?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Blechpirat am 18.06.2014 | 17:31
Wer nicht zur NordCon kommt, wird halt bestraft!  >;D
Hört Hört! Recht so!
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 18.06.2014 | 17:44
Mairas sind die gebogenen Dolche der Vindarai, wenn ich mich recht entsinne.

Zitat
Scheibendolch exotisch(anachronistisch okay aber exotisch)?

Geh mal vor die Tür.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 18.06.2014 | 18:46
Mairas sind die gebogenen Dolche der Vindarai, wenn ich mich recht entsinne.

Also Kukris?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 18.06.2014 | 18:52
Geh mal vor die Tür.
Würde ich nur zu gerne


@Murder-of-Crows

Krummdolch
http://de.wikipedia.org/wiki/Handschar

http://de.wikipedia.org/wiki/Jambia

Khukuri
http://de.wikipedia.org/wiki/Khukuri

Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 18.06.2014 | 20:37
@Murder-of-Crows

Krummdolch
http://de.wikipedia.org/wiki/Handschar

http://de.wikipedia.org/wiki/Jambia

Khukuri
http://de.wikipedia.org/wiki/Khukuri

Sehen für mich alle von der Idee her gleich aus... Aber ich bin auch kein Fan von Weapon P0wn...
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Skasi am 18.06.2014 | 21:25
Ich hatte mein Exemplar am Samstag schon kurz vor 9 in Händen :)

Bisher habe ich es zu ca. 2/3 gelesen (gleich am Sonntag übrigens) und bin recht angetan.
Der Schreibstil ist angenehm, die Gliederung ist nachvollziehbar und die Verweise und Hervorhebungen sind sinnvoll gesetzt. Die Illustrationen sind größtenteils ansprechend und es ist eine weitere große Karte dabei (politisch) sowie eine kleine (geografisch) und eine Tickleiste mit Zusammenfassung der Kampfoptionen. Haptisch ist das Buch gleichwertig mit den Weltenband.
Die (hier angesprochene) Waffenliste ist tatsächlich so: anständige Auswahl (anderthalb Seiten Nahkampf-, etwas mehr als eine halbe Seiten Fernkampfwaffen), die zugehörigen Attribute und Mindestattributswerte unterscheiden sich teilweise, wobei es aber oft um BEW und/ oder STÄ geht.
Die Waffenticks wurden im Vergleich zu den Schnellstarter-Regeln nochmal überarbeitet und sind m.E. sinnvoll - sowohl im Verhältnis zu anderen Waffen als auch in Verbindung mit sonstigen Eigenschaften wie Wuchtig oder Scharf. Wie sie sich im Spiel machen bleibt abzuwarten.

Das Abenteuer 'Türme im Eis' macht einen ebenso soliden Eindruck.

Ich bin sehr zufrieden, was das Splittermond-Team da bisher abgeliefert hat und ich freue mich schon auf unsere Runde!
:d
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Holycleric5 am 18.06.2014 | 21:55
(...)
Das Abenteuer 'Türme im Eis' macht einen ebenso soliden Eindruck.
(...)
Ich bin sehr zufrieden, was das Splittermond-Team da bisher abgeliefert hat und ich freue mich schon auf unsere Runde!
:d

Handelt es sich bei "Türme im Eis" um das gleichnamige Abenteuer für den zweiten Heldengrad, welches es auch als PDF gibt, oder wurde es für das GRW auf den ersten Heldengrad angepasst?
Denn nach meinem damaligen Testkampf ist das "Türme im Eis-PDF" nicht für Anfängerhelden [zumindest nicht für die Helden aus den Schnellstartern] gedacht.

Berichtest du dann auch von der Runde? Mich würden besonders Erfahrungen zur Charaktererschaffung und Eure Gruppenkonstellation (Welche Charaktere wurden gespielt [Ausbildungen, Kulturen, Magieschulen, bevorzugte Waffen etc.] )interessieren.

(Eine Sache, die mir zum Beispiel gerade im Kopf herumschwirrt ist, wie "eingeschränkt" Magiekundige Ausbildungen in der Wahl der Zauberschulen sind. Oft sind ja schon gewisse Richtungen durch die Namen der Ausbildungen vorgegeben Vorgegeben [Elementarist: vermutlich Luft, Wasser, Feuer] [Magischer Unterhändler: vermutlich Beherrschungsmagie]. Inwiefern kann man noch Schulen wählen, die wenig bis nichts mit der Ausbildung zu tun haben, z.B. Heilmagie als Magischer Unterhändler oder Bannmagie als Elementarist?

Der Hintergrund ist, dass z.B. einer unserer Spieler einen Heiler mit Erkenntnis- und Bannmagie als zusätzliche Magieschulen spielen möchte, um eher eine "Beschützer"-Rolle auszufüllen.

Ein anderer Spieler möchte z.B. eine Mystische Kriegerin (Das Kampfmagier-Pendant in Splittermond), die Neben der Feuer- und Kampfmagie auch Zauber aus der Beherrschungsmagie verwenden soll.
Dieser SC entstammt dem Hochadel und möchte eine Stadt in Selenia zurückerobern, aus der sie einst vertrieben wurde.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 18.06.2014 | 23:19
Konstellation kann ich dir nennen: Albische Klingentänzerin, Reiner Magier, Kleriker/Paladin, Schurke, Jokercharakter.
Ich kenne doch meine Pappenheimer.
:D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 18.06.2014 | 23:22
Du kannst alles bei Modulen beliebig (im Rahmen der Höchstwerte) austauschen. Und es gibt ja noch freie Punkte und Start-Erfahrung für sowas.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Holycleric5 am 19.06.2014 | 00:09
Hieße das, man könnte z.B. im Ausbildungsmodul des Heilers Geschichte & Mythen 2 gegen Bannmagie 2 austauschen?

Freie Punkte + Start-Erfahrung klingen immer gut, um den Charakter nochmal persönlich abzurunden.

@ JS
Die Gruppenkonstellation klingt auch interessant. Ist schon bekannt, welcher Gottheit der Kleriker folgen Wird und in welche Richtung der Magier ungefähr gehen will (Magieschulen)?

Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Trundle am 19.06.2014 | 07:08

Hieße das, man könnte z.B. im Ausbildungsmodul des Heilers Geschichte & Mythen 2 gegen Bannmagie 2 austauschen?
Ja, das geht... man kann sogar das Ausbildungsmodul komplett selbst bauen. :-)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 19.06.2014 | 08:32
Kurzer Kommentar zur Türme im Eis: Ich war positiv überrascht. Kann eigentlich nicht viel mit Kaufabenteuern anfangen, aber das hatte durchaus a) viele, viele coole Szenen und Ideen und b) klang auch so, als könnte man es ziemlich gut "out of the book" spielen. Lediglich der erste von drei Teilen war, so gut er mir auch gefallen hat, etwas zu unabhängig vom Rest.

Zum Grundregelwerk kommt die Wochen eh noch mehr von mir.

Zitat
Also Kukris?

Ist denk ich eine vernünftige Frage. Von der Optik her würde ich sagen, dass Kukris schwerer sind und daher bestimmt auch so eine "Hackfunktion" einnehmen, während die Mairas wirklich einfach wie krumme Dolche wirken. Allerdings habe ich keine Ahnung von der Materie und sehe Waffen persönlich mehr als coolen optischen Fluff, insofern kA. ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Holycleric5 am 19.06.2014 | 09:38
Ja, das geht... man kann sogar das Ausbildungsmodul komplett selbst bauen. :-)

Das man sich das Ausbildungsmodul auch selbst zusammenstellen kann, hatte ich schon gewusst. Neu war für mich, dass man auch in den vorgegebenen Ausbildungsmodulen die Fertigkeiten austauschen kann.

Dort würde sich mir allerdings wieder die Frage stellen, welchen Vorteil würden mir Ausbildungsvarianten (z.B. "Reißzahn", "Wogenbote" oder "Geistreißer") geben, die scheinbar ebenfalls einige Fertigkeiten austauschen, wenn ich ohnehin schon völlig frei (in einem Gewissen Rahmen) meine Fertigkeiten durchtauschen darf?

Zum Grundregelwerk kommt die Wochen eh noch mehr von mir.

Ich freu' mich schon auf deinen Bericht :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 19.06.2014 | 09:53
Das man sich das Ausbildungsmodul auch selbst zusammenstellen kann, hatte ich schon gewusst. Neu war für mich, dass man auch in den vorgegebenen Ausbildungsmodulen die Fertigkeiten austauschen kann.

Dort würde sich mir allerdings wieder die Frage stellen, welchen Vorteil würden mir Ausbildungsvarianten (z.B. "Reißzahn", "Wogenbote" oder "Geistreißer") geben, die scheinbar ebenfalls einige Fertigkeiten austauschen, wenn ich ohnehin schon völlig frei (in einem Gewissen Rahmen) meine Fertigkeiten durchtauschen darf?


Der Vorteil ist, dass du gleich ein Paket bekommst und dir nicht selbst überleben musst, was für Details genau du änderst, um einen bestimmten vom Setting vorgeschlagenen Typ darzustellen.

Bei dem freien Generierungssystem wäre es ja auch unsinnig, den Tausch von Fertigkeiten aus den Paketen zu "verbieten"; denn über das freie System könnte man ja das gleiche Ergebnis ohnehin erreichen, indem man sich sein Paket einfach von grundauf selbst zusammenbaut: d.h. der von der Schablone abgewandelte Charakter wäre immer noch exakt wertegleich erstellbar.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Holycleric5 am 19.06.2014 | 10:25
Ah, der Vorteil leuchtet ein. Danke für die Antwort, Rumspielstilziel.

Also ist wäre so eine Variante sozusagen (Beispiel):
"Der typische Ränkeschmied beim Albischen Seebund ist der Wogenbote, der die Fertigkeiten A und B  verliert, dafür aber die Fertigkeiten C und D erhält. Einzelne Fertigkeiten können bei Nichtgefallen immer noch umgetauscht werden, solange der entsprechende Wert nicht verändert wird."

Damit hätte man sozusagen die Möglichkeit die "verlorene" Fertigkeit B "zurückzuholen", indem man die für das Charakterkonzept nicht ganz passende Fertigkeit C austauscht.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: SeldomFound am 19.06.2014 | 10:32
Die ganzen Module m Regelwerk sind also nur Vorschläge. Du kannst nicht nur die Ausbildung, sondern auch Kultur und Abstammung nach den vorgegebenen Regel abändern.

Und du kannst immer in den letzten Phase der Generierung noch die Punkte umverteilen, wenn dir das Ergebnis nicht gefällt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Holycleric5 am 19.06.2014 | 14:10
@ SeldomFound

Danke für die Antworten, das hat mir nochmal sehr geholfen. Es ist gut zu wissen, dass man auch bei den Varianten immer noch Anpassungen vornehmen kann [auch wenn unsere Gruppe vermutlich erstmal einige Zeit mit den "klassischen" Ausbildungen Spielen wird, die ja ebenfalls schon einiges an Variationen bieten.]
zunächst hatte ich gedacht, dass die Varianten ähnlich starr wie "Prestigeklassen" aus Pathfinder oder die "Specialisations" aus dem Dragon Age RPG wären, aber da scheine ich glücklicherweise falsch zu liegen.

In einer Woche habe ich dann (hoffentlich) das Regelwerk, bis dahin bastele ich mir ein paar weitere Abenteuer mithilfe der herunterladbaren Abenteuer, die wir mir Archetypen bespielen.
Aus den Abenteuern Verwende ich hauptsächlich die Gegner. Die groben Handlungsabläufe und Schauplätze Schreibe ich selbst.
(Unsere momentane Gruppe setzt sich zur Zeit aus Selesha, Keira, Telkin, Wulfhard und Cederion zusammen)

Im Gestrigen Testkampf haben wir (endlich) mal ein wenig häufiger die "aktive abwehr" eingesetzt und wir finden sie wunderbar gelungen. Es kann die Verteidigung auf jeden Fall erhöhen, sofern sie gelingt [und damit dem Angreifer auch mal einen Erfolgsgrad "rauben"], andererseits bietet man, da jede aktive Parade 3 Ticks kostet, weiteren Gegnern die Zeit zum zuschlagen, bevor man selbst attackiert.

Der Testgegner war beispielsweise durch seine aktiven Paraden und seine langsame Waffe auf Tick 31 gerückt, während z.B. Keira und Cederion bei Tick 17 waren und Selesha, die den Gegner mit einem (weiteren) Feuerstrahl in Tick 16 zu Boden geschickt hatte, stand auf Tick 19. Wulfhard und Telkin, die beide etwas langsamere Waffen trugen, standen auf Tick 21 (Wulfhard) bzw auf Tick 24 (Telkin)

Einzig Keira hatte Schaden erlitten, der sie auf die Wundstufe "verletzt" gebracht hatte.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: BobMorane am 20.06.2014 | 17:23
Hört Hört! Recht so!

JaJaJa Asche auf mein Haupt  :(
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 3.07.2014 | 08:09
Das Deluxe GRW ist ja ein haptischer Hochgenuss  :d :d
Und lange nicht so hellblau, wie ich es befürchtet hatte ...

Die Regeln sind bisher recht sauber und nachvollziehbar be- und ge-schrieben. Die Dreiteilung der Lebenspunkte und Co sind etwas gewöhnungsbedürftig, allerdings ganz cool. Außerdem rieche ich einen nicht ganz unerheblichen Einfluss GEMINI in den Regeln, was mir sehr, sehr gut gefällt!
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Elwin am 3.07.2014 | 15:10
Die Regeln sind bisher recht sauber und nachvollziehbar be- und ge-schrieben. Die Dreiteilung der Lebenspunkte und Co sind etwas gewöhnungsbedürftig, allerdings ganz cool. Außerdem rieche ich einen nicht ganz unerheblichen Einfluss GEMINI in den Regeln, was mir sehr, sehr gut gefällt!
Dass das noch jemand außer mir kennt! :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 3.07.2014 | 15:13
Ich habe es hier sogar fast ge-hyped ;) Genau, wie Du  >;D : http://www.tanelorn.net/index.php?topic=70302.0


Außerdem mehrfach gespielleitert und noch immer ist es ein System, welches ich immer mal wieder wehmütig aus dem Schrank nehme und am liebsten sofort losleiten möchte.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 8.07.2014 | 22:55
Gorai, Mustafa Ben Ali, ein weiterer Mitspieler und ich hoffen, MSch und Freundin zu Splittermond bekehren zu können  ;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Slayn am 10.07.2014 | 07:37
Das "Blaue" Layout hat schon so seinen Vorteil: Ich steig gestern in die S-Bahn und konnte praktisch am anderen Ende des Wagen jemanden in der Deluxe-Ausgabe schmökern sehen, so auffällig war das.
_So_ kommt man auch ganz schnell zu bis dato unbekannten Spielern und einer Splittermond-Runde.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Fadenweber am 10.07.2014 | 10:01
Hoist the colours!    :d
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 10.07.2014 | 10:18
Es ist auch total krass, wie die Bücher im Schrank hervorstechen. Zumindest in dieser Hinsicht vollkommen konkurrenzlos! xD'
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 10.07.2014 | 10:20
Es ist auch total krass, wie die Bücher im Schrank hervorstechen. Zumindest in dieser Hinsicht vollkommen konkurrenzlos! xD'

Ich hab mich inzwischen voll eingedeckt: Hellblaue Aktenordner, hellblaues Papier, hellblaue Ringhefter... Hab eine ganze hellblaue Splittermond-Etage in meinem Rollenspielschrank. :d
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Krayzeee am 10.07.2014 | 11:46
Ich hab mich inzwischen voll eingedeckt: Hellblaue Aktenordner, hellblaues Papier, hellblaue Ringhefter... Hab eine ganze hellblaue Splittermond-Etage in meinem Rollenspielschrank. :d
Das würde ich ja gerne mal sehen. ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Steppenork am 10.07.2014 | 12:38
In der Hinsicht echt schade, dass die Lady's Edition nur ein Aprilscherz war  ;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Fadenweber am 10.07.2014 | 12:50
 8)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 10.07.2014 | 14:14
Aprilscherz? Dom hat das Teil im Schrank stehen. Jawohl.  ;D

Aber man darf keine Witze darüber machen, sonst droht eine eskalierende Homophobiediskussion  :cthulhu_smiley:
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 10.07.2014 | 14:14
Das würde ich ja gerne mal sehen. ;)

Dito  :d
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 10.07.2014 | 14:45
Das würde ich ja gerne mal sehen. ;)

Kann ja mal ein Foto posten, wenn ich wieder daheim bin ;).
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 10.07.2014 | 17:07
Kann ja mal ein Foto posten, wenn ich wieder daheim bin ;).

 :d
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Krayzeee am 10.07.2014 | 17:15
Kann ja mal ein Foto posten, wenn ich wieder daheim bin ;).

Das wollte ich damit bezwecken ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 10.07.2014 | 17:36
Wenn ihr drauf besteht...

(http://geistwelten.de/temp/Splittermondordner.jpg)

Jetzt fehlt nur noch jede Menge offizielles Material, um das Regal weiter zu füllen... ~;D

Und wenn ich schon am Bilder hochladen bin: Hier mal ein maßstäblicher Größenvergleich zwischen Lorakis und Aventurien. Splittermond rocks!

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Krayzeee am 10.07.2014 | 17:42
Splittermond rocks!

Und ich komm nicht mal dazu das Buch zu lesen... -.-

Aber ein sehr sehr Schickes Regal hast du da. ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 10.07.2014 | 17:43
Wenn ihr drauf besteht...

Und wenn ich schon am Bilder hochladen bin: Hier mal ein maßstäblicher Größenvergleich zwischen Lorakis und Aventurien. Splittermond rocks!

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Endlich wissen wir, was wirklich hinterm Ehernen Schwert liegt!
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Mustafa ben Ali am 10.07.2014 | 19:52
Das GRW-PDF ist online.
http://splittermond.de/bibliothek/downloads/
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Marduk am 11.07.2014 | 06:41
Endlich wissen wir, was wirklich hinterm Ehernen Schwert liegt!

Das schoß mir auch durch den Kopf als ich die Karte sah  ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 11.07.2014 | 07:40
Das schoß mir auch durch den Kopf als ich die Karte sah  ;)

Interessant ;).

Ich dachte vor allem: "Wow! Wintholt und Selenia sind zusammen so groß wie ganz Aventurien!"
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Holycleric5 am 11.07.2014 | 13:45
Es ist auch total krass, wie die Bücher im Schrank hervorstechen. Zumindest in dieser Hinsicht vollkommen konkurrenzlos! xD'

Da stimme ich auf jeden Fall zu, auch in meinem aktuellen Rolenspielschrank fallen die beiden hellblauen Bücher (Die Regeln / Die Welt) trotz anderer Bücher wie Rolemaster, Pathfinder oder Shadowrun 5 sofort ins Auge.

Das "Blaue" Layout hat schon so seinen Vorteil: Ich steig gestern in die S-Bahn und konnte praktisch am anderen Ende des Wagen jemanden in der Deluxe-Ausgabe schmökern sehen, so auffällig war das.
_So_ kommt man auch ganz schnell zu bis dato unbekannten Spielern und einer Splittermond-Runde.

das ist definitiv ein unschlagbarer Vorteil! Da weiß man dann meistens sofort: "Ah, derjenige/diejenige"
 spielt ebnenfalls Splittermond"
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Grubentroll am 11.07.2014 | 13:50
Was die Karte angeht, da finde ich größer nicht immer unbedingt besser. Aber realistischer im Vergleich zu Aventurien was die Zusammensetzung von Klimazonen angeht wahrscheinlich... ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 11.07.2014 | 15:16
Karten wirken vor allem seltsam, wenn sie (subjektiv) optisch nicht zum Maßstab passen. So empfand ich Aventurien immer im Maßstab viel zu klein, Elyrions Welt dagegen viel zu groß, ebenso Westeros. Bei Lorakis stimmt für mich beides überein, und ich freue mich, daß diese Welt so enorm viel Platz bietet, ohne hingekleckst und stumpf großgemacht zu wirken.
:)

Ohnehin werde ich langsam vom wohlwollenden Interessenten zum Splimofan, weil Verlag, Autoren, Graphiker und alle anderen Beteiligten so vieles gut und richtig gemacht haben - fern jeder Amateurfehler, die sonst so ärgerlich sind. Vor allem die schönen Personenzeichnungen erfreuen mich, weil sie mich u.a. an das alte D&D 3.5 erinnern, bevor D&D mit Eberron und 4 seinen kantigen Stil erhielt.

Es geht mir interessanterweise auch so, daß mich nach 25 aktiven Spieljahren immer noch typische, gut gemachte Fantasyelemente und -welten mehr begeistern können als alle Nischenideen und Indies zusammen. Faszinierend. (Verdammt, ich muß endlich mal meine Rolemasterbearbeitung abschließen...)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: zaboron am 11.07.2014 | 15:44
Na, habt ihr es gemerkt?
Splittermond ist von der "weitere Systeme" Abteilung in die "Spielsysteme"-Liga aufgestiegen! Hurra!
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Slayn am 11.07.2014 | 16:04
immer noch typische, gut gemachte Fantasyelemente und -welten mehr begeistern können als alle Nischenideen

Geht mir, offen gesagt, genau so.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 11.07.2014 | 23:10
Das GRW macht Bock auf eine Proberunde!  :d
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: kalgani am 12.07.2014 | 13:33
Hab mir das PDF gezogen und nach Seite 14 aufgehört zu lesen.
Wer denkt sich bitte einen solchen komplizierten Humbug in Bezug auch Schaden aus???
Bekommt man zu dem Sys auch gleichzeitig die Klebefolie und die nicht permanenten Marker dazu?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 12.07.2014 | 13:42
So ein Schadenssystem gab es schon bei der WoD, das ist nicht neu. Ich habe damit kein Problem.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Infernal Teddy am 12.07.2014 | 13:51
Mich schreckt ein wenig das Übervolle Charakterblatt ab.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 12.07.2014 | 13:57
Wer denkt sich bitte einen solchen komplizierten Humbug in Bezug auch Schaden aus???

Was der eine als komplizierten Humbug empfindet, empfinden andere als schönes und bereicherndes System. So sind Geschmäcker und Ansprüche an Spielsysteme zum Glück verschieden. ;)

Es läuft übrigens im Spiel sehr flüssig und auch in der Beta gab es dazu praktisch nur positives Feedback. Vermutlich von Leuten mit anderen Anforderungen und Spielvorlieben als du, aber das ist ja auch okay. Nicht jedes System ist für jeden gemacht - und wer z. B. auf rules light steht, der wird mit Splittermond definitiv nicht glücklich. Das haben wir aber auch nie irgendwie verheimlicht. Und dank des kostenlosen PDFs kann sich ja auch jeder selbst ein Bild davon machen.

(Unabhängig davon, kann man solche Punkte aber auch deutlich weniger angreifend und absolut hinstellen. Ein "Das Schadenskonzept ist mir viel zu kompliziert, das würde ich nie benutzen" bringt ungefähr die selbe Aussage rüber wie dein Post, klingt aber gar nicht so angreifend und erhebt auch nicht so sehr den Anspruch, als würde es eine objektive und unumstößliche Wahrheit sein. :) Ich gehe ja auch nicht beispielsweise in den FATE-Bereich und stelle Sachen die mir dort nicht gefallen als Unsinn und Humbug dar (und unterstelle den Designern auch noch implizit, dass sie ja bekloppt sein müssten, sich sowas auszudenken mit einer Frage wie "wer denkt sich das bitte aus?"), nur weil sie meinen Spielvorlieben nicht entsprechen. Es geht hier ja nicht um einen Punkt, der das Spiel unspielbar für jeden macht oder offensichtlich fehlerhaft ist - es geht um einen Punkt, der dir persönlich nicht gefällt, anderen aber offensichtlich schon.)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lich am 12.07.2014 | 14:04
wer z. B. auf rules light steht, der wird mit Splittermond definitiv nicht glücklich.
Recht so. Ich bin begeistert von dem System.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Waldgeist am 12.07.2014 | 14:17
Bislang finde ich das System auch ziemlich gut gelungen.  :d
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Blechpirat am 12.07.2014 | 20:20
Ich gehe ja auch nicht beispielsweise in den FATE-Bereich und stelle Sachen die mir dort nicht gefallen als Unsinn und Humbug dar (und unterstelle den Designern auch noch implizit, dass sie ja bekloppt sein müssten, sich sowas auszudenken mit einer Frage wie "wer denkt sich das bitte aus?"), nur weil sie meinen Spielvorlieben nicht entsprechen.
Ich glaube, dass Kalgani aus der D&D Ecke kommt. Im Übrigen ist Fate mit seinem Stress+Konsequenzen da auch recht kompliziert, viel mehr so als D&D :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: blut_und_glas am 12.07.2014 | 21:21
Lohnt es sich, in das pdf zu schauen, nur um dieses kontroverse Schadenssystem zu begutachten, oder ist das Standardkost?

...

Es ist Standardkost, richtig?

...

Nachgeschaut. Es ist Standardkost. Warum frage ich überhaupt.

mfG
jdw
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Bad Horse am 12.07.2014 | 21:27
Splittermond hat allerdings nie behauptet, etwas anderes sein zu wollen als Standardkost. Schmackhafte, gut verträgliche Standardkost aus ökologischem Anbau, klar, aber eben nix wahnsinnig innovatives, das die Erfindung des Rads in den Schatten stellt.

Ich verstehe nicht, warum du da so enttäuscht klingst. :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 12.07.2014 | 21:57
Ich glaube, dass Kalgani aus der D&D Ecke kommt. Im Übrigen ist Fate mit seinem Stress+Konsequenzen da auch recht kompliziert, viel mehr so als D&D :)

Ich bezog das auch gar nicht auf kalgani und auch nicht auf Schadensmodelle, sondern auf ein realistisches Beispiel, wo ich Grund hätte an einem Spiel zu meckern. Denn FATE macht einige Sachen anders als ich es bevorzuge (sorry ;D ) - aber das liegt dann eben an meinen Vorlieben und nicht daran, dass die Art, wie es Sachen regelt, Humbug ist. Daher das Beispiel. :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Marduk am 12.07.2014 | 23:46
Also ganz ehrlich, das was da auf Seite 14 steht, finde ich doch recht simpel und einfach. Was soll da das Problem sein?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 13.07.2014 | 02:22
Ich komm auch von D&D, und das Schadenssystem ist meiner Meinung nach bei Splittermond einfacher zu kapieren und Kämpfe spielen sich deutlich schneller.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: mondy am 13.07.2014 | 09:30
Zitat
Unabhängig davon, kann man solche Punkte aber auch deutlich weniger angreifend und absolut hinstellen. Ein "Das Schadenskonzept ist mir viel zu kompliziert, das würde ich nie benutzen" bringt ungefähr die selbe Aussage rüber wie dein Post, klingt aber gar nicht so angreifend und erhebt auch nicht so sehr den Anspruch, als würde es eine objektive und unumstößliche Wahrheit sein. :) Ich gehe ja auch nicht beispielsweise in den FATE-Bereich und stelle Sachen die mir dort nicht gefallen als Unsinn und Humbug dar (und unterstelle den Designern auch noch implizit, dass sie ja bekloppt sein müssten, sich sowas auszudenken mit einer Frage wie "wer denkt sich das bitte aus?"), nur weil sie meinen Spielvorlieben nicht entsprechen. Es geht hier ja nicht um einen Punkt, der das Spiel unspielbar für jeden macht oder offensichtlich fehlerhaft ist - es geht um einen Punkt, der dir persönlich nicht gefällt, anderen aber offensichtlich schon.

Oh das ist so großartig geschrieben. Ich wünschte, dass könnten mehrere Leute so beherzigen.  :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 13.07.2014 | 10:38
Oh das ist so großartig geschrieben. Ich wünschte, dass könnten mehrere Leute so beherzigen.  :)

+1 :d

Das wünsche ich mir schon, seit ich auf Tanelorn bin: Dass bitte klar zwischen "das ist nicht mein Geschmack" (=subjektiv) und "das ist Mist" (= objektiv) unterschieden wird. Es würde so manche "Diskussion" entspannen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Korig am 13.07.2014 | 11:08
Die Charakter Erschaffung habe ich mittlerweile verstanden. Ich denke mit ein wenig Übung geht das schnell von der Hand. Gefällt mir soweit gut.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Infernal Teddy am 13.07.2014 | 11:13
Caninus (http://neueabenteuer.com/building-character-splittermond/) hat sich da auch mal an die Charaktererschaffung probiert
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Slayn am 13.07.2014 | 11:28
+1 :d

Das wünsche ich mir schon, seit ich auf Tanelorn bin: Dass bitte klar zwischen "das ist nicht mein Geschmack" (=subjektiv) und "das ist Mist" (= objektiv) unterschieden wird. Es würde so manche "Diskussion" entspannen.

Witzig: Ich nehme jede Meinung eines anderen Nutzers erst mal nur als individuelles Statement wahr und sonst nichts.

On Topic: Gnah! Ich tue mir im Moment wirklich schwer mich in die Regeln einzulesen. Bei Rules Heavy Systemen, die ich schon lange kenne, etwa Shadowrun, fällt mir das bei weitem nicht so schwer wie bei neuem Material, etwa dem Splittermond Regelwerk. Schon seltsam.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Korig am 13.07.2014 | 11:29

On Topic: Gnah! Ich tue mir im Moment wirklich schwer mich in die Regeln einzulesen. Bei Rules Heavy Systemen, die ich schon lange kenne, etwa Shadowrun, fällt mir das bei weitem nicht so schwer wie bei neuem Material, etwa dem Splittermond Regelwerk. Schon seltsam.

Völlig Normal, geht mir auch immer so.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Zwart am 13.07.2014 | 11:37
Jetzt mal ohne Spass...Rules Heavy?! Also irgendwann ist auch mal gut. Mir kommt sogar Dungeon Slayers und auch Savage Worlds wesentlich komplexer vor als Splittermond. Splittermond ist unglaublich simpel und einheitlich in den Abläufen. Da steckt richtig Verstand hinter.

Wobei Spielpraxis bei mir noch aussteht. Zugegeben. Ich kann mir bisher aber nicht vorstellen das die Komplexität am Spieltisch aufeinmal explodiert. :D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 13.07.2014 | 11:38
On Topic: Gnah! Ich tue mir im Moment wirklich schwer mich in die Regeln einzulesen. Bei Rules Heavy Systemen, die ich schon lange kenne, etwa Shadowrun, fällt mir das bei weitem nicht so schwer wie bei neuem Material, etwa dem Splittermond Regelwerk. Schon seltsam.

Geht mir genauso - das ist das Alter ~;D

(Weshalb ich auch die Zahl meiner bespielten Systeme gerade radikal reduziere.)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Slayn am 13.07.2014 | 11:42
Jetzt mal ohne Spass...Rules Heavy?! Also irgendwann ist auch mal gut. Mir kommt sogar Dungeon Slayers und auch Savage Worlds wesentlich komplexer vor als Splittermond. Splittermond ist unglaublich simpel und einheitlich in den Abläufen. Da steckt richtig Verstand hinter.

Wobei Spielpraxis bei mir noch aussteht. Zugegeben. Ich kann mir bisher aber nicht vorstellen das die Komplexität am Spieltisch aufeinmal explodiert. :D

Hab ich was von schlechtem Design geschrieben? Oder von dummen Autoren?
Nö. Es ist nur ein Fall von komplex aufeinander aufbauenden Regeln, die man von Vorne bis Hinten verstehen kann und sollte, sofern man die Muse dazu hat. Als notorischen Powergamer ist es mir wichtig ein System komplett zu durchdringen um damit spielen zu können wie es für mich angenehm ist und genau an der Stelle hapert es bei mir gerade. Ist das ein Statement über die Qualität der Regeln? Nur insofern dass sie nicht simpel sind.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Zwart am 13.07.2014 | 11:50
Rules heavy war ohne Wertung geschrieben. Das ist mir klar. :)

Aber ich wundere mich eben woher dieser Eindruck kommt. Klar hat das GRW viele Seiten...aber irgendwie...ich hab beim Lesen die ganze Zeit gedacht: "Joar, ist ja alles ziemlich Pillepalle."
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Korig am 13.07.2014 | 11:59
Die Regeln finde ich auch nicht sonderlich schwer zu verstehen. Es ist am Anfang einfach die Vielzahl der Optionen und Mechanismen die zusammspielen, die doch schon eine gewisse Komplexität veursachen. Aber alles machbar und nach meinem Eindruck z.B. wesentlich einfacher als z.B. Pathfinder.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Niniane am 14.07.2014 | 15:29
Die Idee mit dem rosa Regelwerk ist gut, dann kann ich mir das auch zulegen, nachdem mein Freund schon ein blaues hat ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Just_Flo am 14.07.2014 | 16:09
Na toll und ich piep hab noch am Samstag das blaue beim Buchhändler bestellt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: YY am 14.07.2014 | 16:26
Die Charakter Erschaffung habe ich mittlerweile verstanden. Ich denke mit ein wenig Übung geht das schnell von der Hand. Gefällt mir soweit gut.

Mir gefällt sehr gut, dass man für jeden Schritt zwischen Modulwahl und freier Zuteilung entscheiden kann.
Die Wahl zwischen beiden Varianten hat man in anderen Systemen auch, aber dann eben jeweils komplett, weil man die frei verteilbaren Punkte global bekommt.

Diese Variante ist noch einen Tick bequemer und schneller  :d
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 14.07.2014 | 16:37
Diese Variante ist noch einen Tick bequemer und schneller  :d

Bei SpliMo ist alles einen Tick schneller.  ~;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 14.07.2014 | 16:56
Aprilscherz? Dom hat das Teil im Schrank stehen. Jawohl.  ;D

Aber man darf keine Witze darüber machen, sonst droht eine eskalierende Homophobiediskussion  :cthulhu_smiley:


Haha, ich wusste es doch  :d >;D ~;D

Die Idee ist dermaßen cool, dass ich es fast haben muss ... Leider geht das Geld dann von meiner Hochzeitskasse ab ... hmmm ... MIST!  ~;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 14.07.2014 | 17:20
Ich werde es kaufen und ich habe die normale limitierte nicht gekauft (und hatte auch nicht vor, mir irgendeine limiterte zu kaufen). :D

Aber das ...  w o w ...

Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 14.07.2014 | 23:46
In Pink?!? Die Versuchung, mir das MachWerk zu kaufen steigt...
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Keuner am 15.07.2014 | 09:35
Mir gefällt sehr gut, dass man für jeden Schritt zwischen Modulwahl und freier Zuteilung entscheiden kann.
Die Wahl zwischen beiden Varianten hat man in anderen Systemen auch, aber dann eben jeweils komplett, weil man die frei verteilbaren Punkte global bekommt.

Diese Variante ist noch einen Tick bequemer und schneller  :d

Die Kombination finde ich auch sehr angenehm. Ist mir in der Form bisher auch nur bei GURPS untergekommen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Slayn am 15.07.2014 | 09:42
Ach, gabs doch schon ewig in Shadowrun oder in abgewandelter Form in A Time of War und ähnlichen Spielen. Fertige Archetypen oder Bausteine, dazu aber auch ein Build System anhand dessen man Archetyp und Bausteine selbst generieren oder modifizieren kann.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 15.07.2014 | 09:51
Der Wissenschaftler in mir fragt sich ja schon, warum das nicht viel weiter verbreitet ist, wenn es so offensichtlich ist: Ein im Grunde freies Generierungssystem, bei dem man besonders typische Generierungsbausteine schon mal vorgibt. So schlägt man alle Fliegen mit der gleichen Klappe - große Wahlfreiheit für die Bastler (bzw. Leute mit unkonventionellen Charakterideen), schnelle Generierung für diejenigen, die lieber gleich loslegen wollen. Und das ganze auch noch miteinander kompatibel.

Das scheint mir eigentlich ziemlich naheliegend...
(wie so manches, was Splittermond in meinen Augen richtig macht) :d
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Slayn am 15.07.2014 | 09:58
Probleme mit Gewichtungen. Man muss den Dingen dann einen Kaufpreis zuordnen und der ist halt brutal davon abhängig wie oft etwas dann vorkommen wird und wie relevant es im Spiel sein wird.

Mal abgesehen von div. Stellschrauben konnte ich bisher nur in A Time of War einen funktionierenden Workaround für dieses Problem finden. Dort gibt es einen "Beruf"-Skill dem man beliebig steigern kann und der als Universal-Grundlage benutzt werden kann wenn es um irgendwas geht, das jemand aus diesem Beruf auch nur irgendwie können sollte. Natürlich schlägt hier Spezifisch immer Universell, daher ist der Einsatz von MedTech immer besser als das "Defaulten" über Beruf: Arzt oder Beruf: Soldat, dafür kann man beim Soldat von brauchbarer Erste Hilfe und beim Arzt ggf. vom Verständnis für Inhaltsstoffe und auch ein paar chemische Zusammenhänge erwarten, etc.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: YY am 15.07.2014 | 12:05
Ach, gabs doch schon ewig in Shadowrun oder in abgewandelter Form in A Time of War und ähnlichen Spielen. Fertige Archetypen oder Bausteine, dazu aber auch ein Build System anhand dessen man Archetyp und Bausteine selbst generieren oder modifizieren kann.

(Man verzeihe mir, dass es großteils ein SR-Rant wird:)

A Time of War kenne ich nicht, aber in Shadowrun gab es das nie.
Da hat man entweder ein (oft falsch durchgerechnetes oder zumindest schlecht geschnürtes) fertiges Paket oder man muss alles selbst von Hand zuteilen.
Es fehlt genau jener Mittelweg, den Splittermond anbietet.

Das SR-Äquivalent wäre gewesen, für jeden Erstellungsschritt ein Modul anzubieten in der Form: "Das hier ist eine gute Attributsverteilung für einen ausgewogenen Samurai; diese Fertigkeiten sind für einen Schleich-Adepten sinnvoll" usw..
Mit dem Prioritätensystem geht das schon mal nicht ordentlich, weil es völlig ausufern würde.
Und mit Karma-Erschaffung hat man eben wieder das Problem, dass verschiedene Ausprägungen auch unterschiedliche Kosten haben, die den nächsten Schritt mit beeinflussen.
So ist es auch bei GURPS mit den Templates: man nimmt eines oder mehrere, muss aber trotzdem Kosten mitrechnen und am Ende Fehlendes ergänzen sowie den Rest irgendwo reinbuttern.

Das hat man bei Splittermond nicht, weil die einzelnen Schritte getrennt sind und man auch nach einer freien Zuteilung nicht mehr an diesen Schritt zurückdenken muss. Es geht auf, ohne dass irgendwo was fehlt oder übrig bleibt, darin besteht der Vorteil.

Mal davon abgesehen, dass man sich bei SR angesichts der Archetypen und einiger NSCs nicht unbedingt darauf verlassen kann, dass man tatsächlich spieltaugliche Pakete bekommt.
Für einige Archetypen bzw. Rollen in der Gruppe wären z.B. schon mundane, erwachte oder Cyberversionen sinnvoll.
Das hat es aber in fünf Editionen nie gegeben. In der fünften wird einzig der Adept in mehr als einer Variante vorgeschlagen, dafür gibt es wie gehabt viele Archetypen, die einfach schlechte Magier oder schlechte Samurai sind, ohne irgendeinen Mehrwert zu bieten - die aber umgekehrt mit kleinsten Änderungen von eben diesen ohne Probleme mit abgedeckt werden könnten.

Die Prioritätenerschaffung im GRW 5 liefert ja nicht einmal gleiche "echte" Gesamtkosten und gleiche Steigerungsbedingungen für verschiedene Erschaffungswege. Wo sollen da sauber durchgerechnete Einzelmodule herkommen?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Amromosch am 15.07.2014 | 13:48
Jetzt mal ohne Spass...Rules Heavy?! Also irgendwann ist auch mal gut. Mir kommt sogar Dungeon Slayers und auch Savage Worlds wesentlich komplexer vor als Splittermond. Splittermond ist unglaublich simpel und einheitlich in den Abläufen. Da steckt richtig Verstand hinter.

Wobei Spielpraxis bei mir noch aussteht. Zugegeben. Ich kann mir bisher aber nicht vorstellen das die Komplexität am Spieltisch aufeinmal explodiert. :D

Ich glaube, dass die notwendige Buchführung am Spieltisch entscheidend sein wird. Die Regeln zu verstehen, ist nicht das Problem. Sie umzusetzen könnte aber kompliziert werden.

Beispiel: Ein Gift wirkt 60 Ticks lang und verursacht alle 15 Ticks Schaden. Erstmal recht einfach zu vertehen. Wenn ich mir aber die Tickleiste anschaue und feststelle, dass diese gerade mal 40 Felder groß ist, wird das schon ungemütlich. Als SL, der gerade 10 Gegner steuert, verliert man da vielleicht schnell mal die Übersicht. Und dann wirkt es komplizierter als es eigentlich ist.

Ich habe es allerdings auch noch nicht getestet und würde im Zweifel versuchen, sowas mit Descent-Markern o.ä. buch zu führen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 15.07.2014 | 13:53
Beispiel: Ein Gift wirkt 60 Ticks lang und verursacht alle 15 Ticks Schaden. Erstmal recht einfach zu vertehen. Wenn ich mir aber die Tickleiste anschaue und feststelle, dass diese gerade mal 40 Felder groß ist, wird das schon ungemütlich.

Find ich jetzt nicht schwierig. Ich würde einfach vier flache "Gift"-Marker (Papp-Plättchen mit Totenkopf drauf reicht) aufeinanderlegen, zunächst auf das 15. Tick-Feld. Wenn das Gift "an der Reihe ist", wird der Schaden ausgewürfelt, ein Marker runtergenommen und der verbleibende Giftstapel 15 Ticks weitergeschoben. So easy. ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 15.07.2014 | 13:55
Exakt das, du brauchst Marker für sowas. Aber die brauchst du auf der Tickleiste sowieso. Dadurch ist es in der Tat recht einfach buchzuhalten, du musst nämlich dir nichts merken - sondern siehst eben immer alles anhand der Tickleiste.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Amromosch am 15.07.2014 | 14:04
Exakt das, du brauchst Marker für sowas. Aber die brauchst du auf der Tickleiste sowieso. Dadurch ist es in der Tat recht einfach buchzuhalten, du musst nämlich dir nichts merken - sondern siehst eben immer alles anhand der Tickleiste.

Ist das mit den kontinuierlichen Aktionen vs. sofortige Aktionen genauso gedacht? Meine erste Idee war schonmal, das so zu lösen, dass jeder, der eine kontinuierliche Aktion durchführt, hingelegt wird (wie bei Savage Worlds angeschlagene Charaktere). Und dann müsste man eben die genaue Aktion noch auf dem Charakterblatt vermerken.

Zu den Giftmarkern: Da braucht man dann aber auch wieder viele Figuren doppelt o.ä. Sonst weiß du nämlich nicht zwingend, zu wem die Marker gehören, die da auf der Leiste liegen. Aber das kann man sich zumindest bei kleineren Kämpfen auch vielleicht ganz gut merken.

Wie gesagt: Testspiel steht noch aus.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 15.07.2014 | 22:54
Meine D&DPF-Hausregeln-Gruppe will auch so eine Lesite haben  >;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 17.07.2014 | 13:46
Hab mir das PDF gezogen und nach Seite 14 aufgehört zu lesen.
Wer denkt sich bitte einen solchen komplizierten Humbug in Bezug auch Schaden aus???

Ich habe mir nun auch mal die Seite 14 angeschaut und hätte das System wohl 1987 kompliziert gefunden.
Einzig die zwar eingängige, aber doch etwas umständliche Notierung bereitet mir Unbehagen, da ich ungern ständig auf meinem SC-Bogen herumkritzeln und wieder radieren möchte; doch ich sehe schon Möglichkeiten, das Schadensmodell auch anders abzubilden.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Niilo am 17.07.2014 | 13:50
Also ganz ehrlich, das Schadenssystem ist ziemlich fett.
Die Möglichkeit mit den absteigenden Lebenspunkten und daraus erwachsenden Mali - da hat sich jemand was bei gedacht und ist neue Schritte gegangen. Die Umsetzung ist nicht ganz so perfekt, vllt wäre ein Schadens/Trefferwurf aus Cold and Dark dazu geeignet mit dem Lebenspunktesystem richtig umzugehen.

Aber das überlasse ich den Meistern und ihren Hausregeln, aber das System ist schon cool.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 17.07.2014 | 17:50
Die Möglichkeit mit den absteigenden Lebenspunkten und daraus erwachsenden Mali - da hat sich jemand was bei gedacht und ist neue Schritte gegangen.

Die Idee ist spätestens seit Exalted (2001) alt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 17.07.2014 | 17:51
Hab mir das PDF gezogen und nach Seite 14 aufgehört zu lesen.
Wer denkt sich bitte einen solchen komplizierten Humbug in Bezug auch Schaden aus???

Das habe ich mich auch gefragt!
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 17.07.2014 | 18:46
Die Zauber sind kurz und knackig dargestellt, so gefällt es mir.
:)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Marduk am 18.07.2014 | 06:16
Ich versteh's immer noch nicht: was ist bei dem Schadenssystem kompliziert? Ich meine, gerade für Leute aus der D&D Ecke (ab Version 3) sollte das doch Pipifatz sein. Ist doch nicht mehr als echter Schafen, ongoing und subdual...
Nicht sooo inovativ, aber auch nicht kompliziert.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 18.07.2014 | 08:58
Einen Rollenspiel sollte am Spieltisch schnell und einfach zu erklären sein, damit man sich aufs Spiel konzentrieren kann und nicht von Mechaniken abgelenkt wird. Allein das Schadenssystem jemandem näher zu bringen, der kein RPG Crack ist, wird mühsam sein. Bei Splittermond wirkt vieles gewollt anders gemacht. Nur das es bei dem anders machen die Designer nicht geschert hat, das bestimmte Lösungen einfach Best Practice nachher am Spieltisch sind. Und so kommt halt ein mediokres, untaugliches System zusammen, das gute Ansätze gar (Charaktereschaffung mit Modulen), diese aber unter einer Tonne Müll begräbt (System in der Anwendung). Selten etwas gesehen, was so die Lust zum Spielen raubt. Und ich spiel sonst wirklich jeden Scheiß mindestens einmal.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 18.07.2014 | 09:07
Mal ab von Deiner recht gefrusteten Schreibe, gebe ich Dir im Ansatz recht, Murder of Crows. Aber nur im Ansatz.

Mir erschien das TP System anfangs auch etwas unintuitiv. Aber ich muss sagen ... das hat sich gewaltig geändert. Denn das ziemlich übersichtliche Notieren in den Kästchen ist dann doch schnell und einfach. Allerdings empfehle ich etwas festeres Papier, als die normalen 80g Copyshop Flusen. Es wird halt mehr radiert.

Mir gefällts soweit! Hat aber gedauert.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Marduk am 18.07.2014 | 09:11
Einen Rollenspiel sollte am Spieltisch schnell und einfach zu erklären sein, damit man sich aufs Spiel konzentrieren kann und nicht von Mechaniken abgelenkt wird. Allein das Schadenssystem jemandem näher zu bringen, der kein RPG Crack ist, wird mühsam sein. Bei Splittermond wirkt vieles gewollt anders gemacht. Nur das es bei dem anders machen die Designer nicht geschert hat, das bestimmte Lösungen einfach Best Practice nachher am Spieltisch sind. Und so kommt halt ein mediokres, untaugliches System zusammen, das gute Ansätze gar (Charaktereschaffung mit Modulen), diese aber unter einer Tonne Müll begräbt (System in der Anwendung). Selten etwas gesehen, was so die Lust zum Spielen raubt. Und ich spiel sonst wirklich jeden Scheiß mindestens einmal.

Naja,nach deiner Ansicht hier, würde sich Pathfinder oder die 3.5 definitiv auch in den Reigen der mediokren und untauglichen Systeme einreihen können.

Das dir das Schadenssystem die Lust am Spielen raubt, ist schade, aber jedem steht seine Meinung zu. Ich muss sagen, daß mich persönlich das Schadenssystem kein bisschen gejuckt hat (ich hab nur drüber gesehen, genickt und folgendes registriert: "Betäubungsschaden, Persistant Damage und Regulärer Schaden - ok, macht Sinn" ich hab aber auch Exalted gespielt, wo man bei der Essenz auch zwischen ausgegebener und kanalisierter Essenz (um es mal im SpliMo-Jargon auszudrücken) unterschieden hat). Das einzige wobei ich etwas Bauchweh hab ist das Ticksystem, aber das muss ich in der Praxis prüfen, prinzipiell finde ich solche rundenlosen Sachen aber gut.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 18.07.2014 | 09:29
Und so kommt halt ein mediokres, untaugliches System zusammen, das gute Ansätze gar (Charaktereschaffung mit Modulen), diese aber unter einer Tonne Müll begräbt (System in der Anwendung). Selten etwas gesehen, was so die Lust zum Spielen raubt. Und ich spiel sonst wirklich jeden Scheiß mindestens einmal.

Das ist endlich mal wieder Tanelorn at its best. Dass das System von fast 200 Leuten gespieltestet und für gut befunden worden ist, ist ja belanglos. Die haben halt alle keine Ahnung. Natürlich ist es in Wirklichkeit "medioker", "untauglich" und "Müll", weil es dir nicht gefällt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Grimnir am 18.07.2014 | 09:48
Naja, jedem seine Meinung.

Ich finde das Schadenssystem auch nicht sonderlich kompliziert. Drei Schadensarten auf fünf Stufen - das ist für ein mittelkomplexes System doch normal. Natürlich ist es - zum Glück - komplexer als einfaches TP-Runtergekloppe, aber im Vergleich zu Shadowrun und selbst FATE sticht das System jetzt keinesfalls negativ als besonders schwierig hervor.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 18.07.2014 | 09:54
Zitat
Das ist endlich mal wieder Tanelorn at its best.

(http://forums.androidcentral.com/attachments/samsung-galaxy-s4/63624d1363846182t-why-so-much-hate-24573364.jpg)

So strong your hate is.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Infernal Teddy am 18.07.2014 | 10:10
Suffering leads to trolling?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 18.07.2014 | 10:25
Das ist endlich mal wieder Tanelorn at its best

Verzeihung, aber... nein. Das ist mal wieder "MoC at its best".

Aber schade, daß 90% meiner/unserer Lieblingssysteme nur am Mediokren kratzen, da sie weder schnell noch bemerkenswert einfach am Spieltisch zu erklären sind. Immerhin habe ich ja noch das Einsamer Wolf Mehrspielersystem - bin ich froh.
;)

"Vieles gewollt anders" erstaunt mich als Aussage ebenfalls, da ich bei der Lektüre eher erfreut bin, wieviele Inhalte sich von irgendwoher bekannt anfühlen und eine solide Regelbasis bilden.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Marduk am 18.07.2014 | 10:29
Suffering leads to trolling?

Indeed.  8]
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Steppenork am 18.07.2014 | 10:45
Splittermond ist kein Regelleichtgewicht, hat das aber auch nie als Anspruch gehabt. Das Schadenssystem ist deutlich komplexer als das Runterzählen von TP, ganz bestimmt. Wem das zu kompliziert ist, dem steht diese Meinung zu und der muss Splittermond auch als gesamtes nicht mögen. Aber warum, bitteschön, ist das gesamte Regelwerk Mist, weil auf Seite 14 (von 350) etwas nicht gefällt?

Neu ist das ganze in der Tat nicht, die Storyteller-Systeme machen das schon seit langem so und dort fand ich es schon super. Die Differenzierung zwischen den einzelnen Schadensarten sowohl bei den TP als auch beim Fokus bietet bei Splittermond ganz andere Möglichkeiten als bei "einfacheren" Systemen. So unterschiedlich sind Vorlieben.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 18.07.2014 | 10:49
Splittermond ist kein Regelleichtgewicht, hat das aber auch nie als Anspruch gehabt. Das Schadenssystem ist deutlich komplexer als das Runterzählen von TP, ganz bestimmt. Wem das zu kompliziert ist, dem steht diese Meinung zu und der muss Splittermond auch als gesamtes nicht mögen. Aber warum, bitteschön, ist das gesamte Regelwerk Mist, weil auf Seite 14 (von 350) etwas nicht gefällt?

Hey, D&D 4E habe ich auch "ausschließlich" wegen Seite 42 nicht gespielt  ~;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Krayzeee am 18.07.2014 | 10:51
Es ist ja aber ein Unterschied ob man etwas nicht spielt, weil einem ein Detail nicht passt, oder ob man das Gesamte dann als Mist deklariert...
Ich spiele auch viele Systeme nicht, weil mir ein oder zwei Sachen daran nicht gefallen, die ich dafür in anderen Systemen besser habe. Aber nur weil ich es nicht spiele ist es ja noch nicht gleich Mist...
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Marduk am 18.07.2014 | 10:53
Hey, D&D 4E habe ich auch "ausschließlich" wegen Seite 42 nicht gespielt  ~;D

Die für mich wieder eine der besten Sachen am ganzen System waren. So unterschiedlich sind halt Geschmäcker... ~;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Steppenork am 18.07.2014 | 10:53
Hey, D&D 4E habe ich auch "ausschließlich" wegen Seite 42 nicht gespielt  ~;D
*blätter*
...
Half-Elf???
*amkopfkratz*
Ja, stimmt, Halbelfen sind blöd  >;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 18.07.2014 | 11:03
Ihr Spackos. Entert einfach meinen Trollklown. Frechheit! >;D

---

Steppi: es geht 'türlich ums DMG  :d
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Marduk am 18.07.2014 | 11:21
*blätter*
...
Half-Elf???
*amkopfkratz*
Ja, stimmt, Halbelfen sind blöd  >;D

Ich gehe mal davon aus, das Luxferre die "berühmte" Seite 42 im DMG meinte  ~;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 18.07.2014 | 11:31
Naja,nach deiner Ansicht hier, würde sich Pathfinder oder die 3.5 definitiv auch in den Reigen der mediokren und untauglichen Systeme einreihen können.

Volle Zustimmung. Aber ich gebe zu, 2000 habe ich es auch für "geilen Scheiß" (tm) gehalten. Aber lernt ja.

Verzeihung, aber... nein. Das ist mal wieder "MoC at its best".

Das ist jetzt wirklich Tanelorn at it's best. Man kritisiert ein System und wird sofort persönlich angegriffen! Nette Methode Kritiker mundtot zu machen.

"Vieles gewollt anders" erstaunt mich als Aussage ebenfalls, da ich bei der Lektüre eher erfreut bin, wieviele Inhalte sich von irgendwoher bekannt anfühlen und eine solide Regelbasis bilden.

Ja, vieles ist wiedererkennbar und solide. Doch dann gibt es diese unglaublich bescheuerte Methode Schaden und Fokus zu notieren. Und das Ticksystem. Alles kleinteilig und unnötig. Als SL kann ich Gegner nicht mehr als Gruppen führen, weil sich die 10 Rattlinge spätestens nach den ersten paar Aktionen ausdifferenziert haben. Sowas ist einfach an Spielbarkeit vorbei designed. Außerdem irritiert mich persönlich die Tickleiste, die meine Wahrnehmung irgendwie versucht räumlich statt zeitlich abzubilden (aber okay, das bin dann tatsächlich ich). Mir ist das System zu verwirrend und unnötig komplex im Spiel. Lesen mag es sich gut und Charaktererschaffung dürfte mit etwas Übung auch in ca. 30 Minuten zu schaffen sein, aber eben nur mit Übung und einen ausfüllbaren, automatisch berechnenden PDF. Händisch mit Papier und Bleistift möchte ich da keine Charaktere erschaffen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 18.07.2014 | 11:35
Dass das System von fast 200 Leuten gespieltestet und für gut befunden worden ist, ist ja belanglos. Die haben halt alle keine Ahnung.

Ich bin kein Anhänger der Fliegen-Theorie.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Necoras am 18.07.2014 | 11:45
Ja, vieles ist wiedererkennbar und solide. Doch dann gibt es diese unglaublich bescheuerte Methode Schaden und Fokus zu notieren. Und das Ticksystem. Alles kleinteilig und unnötig. Als SL kann ich Gegner nicht mehr als Gruppen führen, weil sich die 10 Rattlinge spätestens nach den ersten paar Aktionen ausdifferenziert haben. Sowas ist einfach an Spielbarkeit vorbei designed. Außerdem irritiert mich persönlich die Tickleiste, die meine Wahrnehmung irgendwie versucht räumlich statt zeitlich abzubilden (aber okay, das bin dann tatsächlich ich). Mir ist das System zu verwirrend und unnötig komplex im Spiel. Lesen mag es sich gut und Charaktererschaffung dürfte mit etwas Übung auch in ca. 30 Minuten zu schaffen sein, aber eben nur mit Übung und einen ausfüllbaren, automatisch berechnenden PDF. Händisch mit Papier und Bleistift möchte ich da keine Charaktere erschaffen.
Wenn ich mich recht entsinne, wurden im Zuge des Beta-Tests ein paar unterschiedliche Mook-Regeln diskutiert. Da waren auch ein paar m. E. brauchbare Vorschläge dabei. Die SpliMo-Autoren wollten aber a) nur einheitliche Regelmechanismen verwenden wie sonst halt auch überall im Spiel und b) diese Regeln nach einigem Überlegen nicht ins Grundregelwerk packen, da das jetzt schon so voll ist und sie ständig abwägen mussten, was nun da noch rein soll und was woanders...

Es ist auch schön, dass Du kein Anhänger der Fliegentheorie bist. Aber dafür, dass Du das Spiel anscheinend noch nicht wirklich länger gespielt hast, ist Dein Duktus zumindest verwunderlich.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 18.07.2014 | 11:48
Zitat
Das ist jetzt wirklich Tanelorn at it's best. Man kritisiert ein System und wird sofort persönlich angegriffen! Nette Methode Kritiker mundtot zu machen.

Jede persönliche Kritik auf "MUNDTOT MACHEN!" runterzubrechen, ist aber auch nicht unbedingt selbstreflexiv, oder sonderlich gesund auf lange Sicht. Vor allem, wenn man gerade selbst dafür kritisiert wird, andere persönlich anzugreifen (in deinem Fall also alle, die SpliMo nicht total schlecht finden). Much contradiction.

Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 18.07.2014 | 11:51
Vor allem, wenn man gerade selbst dafür kritisiert wird, andere persönlich anzugreifen (in deinem Fall also alle, die SpliMo nicht total schlecht finden). Much contradiction.

Wo habe ich jemanden persönlich angegriffen? Ich rede immer nur über das System! Wieso fühlst Du Dich da persönlich angegriffen? Bitte erkläre mir das!
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Infernal Teddy am 18.07.2014 | 12:00
Ich mag Tick-Systeme *Schulterzuck*
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: SeldomFound am 18.07.2014 | 12:01
Wo habe ich jemanden persönlich angegriffen? Ich rede immer nur über das System! Wieso fühlst Du Dich da persönlich angegriffen? Bitte erkläre mir das!

Weil du deine Meinung sehr absolut ausdrückst und man aus deinem Geschriebenen leicht entnehmen kann:

"Das System ist doof und alle die es mögen sind auch doof."

Klar, das hast du sicherlich nicht beabsichtigt, aber es ist eine Sache zu sagen, dass das System nicht deinen Anforderungen genügt und du es deshalb nicht spielen wirst, und eine ganz andere, diese Haltung von dir immer wieder und wieder und wieder zu wiederholen.

Dadurch kommt eben die Botschaft herüber: "Ich mag dieses Spiel nicht und weil ich es nicht mag, darf es kein anderer mögen!"
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 18.07.2014 | 12:06
Weil du deine Meinung sehr absolut ausdrückst und man aus deinem Geschriebenen leicht entnehmen kann:

"Das System ist doof und alle die es mögen sind auch doof."

Klar, das hast du sicherlich nicht beabsichtigt, aber es ist eine Sache zu sagen, dass das System nicht deinen Anforderungen genügt und du es deshalb nicht spielen wirst, und eine ganz andere, diese Haltung von dir immer wieder und wieder und wieder zu wiederholen.

Dadurch kommt eben die Botschaft herüber: "Ich mag dieses Spiel nicht und weil ich es nicht mag, darf es kein anderer mögen!"

Das habe ich so nie gesagt. Du wirst keine Textstelle finden, in der ich das sage. Also bitte klar an meine Aussagen halten und nicht irgendwelche falschen! Interpretationen, okay? Worte lasse ich mir nämlich nicht in den Mund legen, vor allem nicht solche, die ich nie geschrieben habe.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: BobMorane am 18.07.2014 | 12:15
Deja Vu?
Das hatten wir doch schon vor ein paar Seiten. Bevor wir die "Splittermond ist doof, schlecht designed und nicht innovativ - mir gefällt es" Diskussion wiederholen, hier ein Vorschlag zur Güte:

We agree to disagree

in diesem Sinne  :btt:
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 18.07.2014 | 12:18
MoC, ich finde deine Kritik, wie die aller ähnliche Worte gebrauchenden zumindest von einer gewissen Arroganz gekennzeichnet.

Wie schon gesagt wurde, wenn du SpliMo nicht magst, dein gutes Recht. Aber andere mögen es. Und nur weil du es nicht magst und es lieber leichter und unkomplizierter haben willst (und andere vielleicht auch), ist das System noch kein Müll !

Ein System ist nicht nur deshalb Müll, weil es komplexer oder komplizierter ist als es dir gefällt.

Mit dem selben Recht könnte ich auch Savage Worlds, DnD4 oder Fate als Müll bezeichnen. Sie gefallen mir nicht, also sind sie Müll.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 18.07.2014 | 12:20
Das ist jetzt wirklich Tanelorn at it's best. Man kritisiert ein System und wird sofort persönlich angegriffen! Nette Methode Kritiker mundtot zu machen.

Klappt ja leider nie.
;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Draig-Athar am 18.07.2014 | 12:21
Dann spielt doch einfach was anderes.

 ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 18.07.2014 | 12:23
MoC, ich finde deine Kritik, wie die aller ähnliche Worte gebrauchenden zumindest von einer gewissen Arroganz gekennzeichnet.

Arroganz ist einfach die beste aller Todsünden!  ~;D

Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Elwin am 18.07.2014 | 12:26
Bitte achtet noch einmal auf Quendans Posting. Da steht:  :btt:
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: BobMorane am 18.07.2014 | 12:29
Oh ich wurde zum Quendan befördert  ;D weis Quendan es schon?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 18.07.2014 | 12:30
Oh ich wurde zum Quendan befördert  ;D weis Quendan es schon?

Eure Avatare sind sich einfach zum Verwechseln ähnlich  ~;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: BobMorane am 18.07.2014 | 12:34
Sind wir nicht alle ein wenig Quendan?  ~;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 18.07.2014 | 12:40
Wo habe ich jemanden persönlich angegriffen? Ich rede immer nur über das System! Wieso fühlst Du Dich da persönlich angegriffen? Bitte erkläre mir das!

Hm, schauen wir mal genauer hin, auch wenn ich ein Gegner dieses Zerpflückens bin:

"Einen Rollenspiel sollte am Spieltisch schnell und einfach zu erklären sein, damit man sich aufs Spiel konzentrieren kann und nicht von Mechaniken abgelenkt wird."
Sagt MOC, denkt MOC; ist seine Meinung, die andere nicht teilen. Geschenkt.

"Allein das Schadenssystem jemandem näher zu bringen, der kein RPG Crack ist, wird mühsam sein."
Sagt MOC, denkt MOC, kann MOC aber gar nicht belegen. Finden andere übrigens nicht, ist als derart pauschale Aussage daher absurd. Oder heißt das "wird MIR zu mühsam sein"?

"Bei Splittermond wirkt vieles gewollt anders gemacht."
Sagt MOC, denkt MOC, geht schon über reine Systemkritik hinaus und nagt an den Motiven und Überlegungen der Autoren. Finden viele andere aber nicht. Das könnte sogar (auch von mir) belegt werden, aber wer will schon all die Belege heraussuchen?

"Nur das es bei dem anders machen die Designer nicht geschert hat, das bestimmte Lösungen einfach Best Practice nachher am Spieltisch sind."
Üble Unterstellung, die weit über reine Systemkritik hinausgeht. Was die Autoren bewegt hat und was nicht und was am Spieltisch nachher gut funktioniert, kannst du weder wissen noch pauschal behaupten. Andere Spieler, die das System getestet haben und gut fanden, in die Nähe der Fliegentheorie zu rücken - also als Fliegen zu sehen, deren massenhafte Vorliebe für Scheiße die Scheiße eben trotzdem Scheiße sein läßt - ist sehr... aufschlußreich.

"Und so kommt halt ein mediokres, untaugliches System zusammen, das gute Ansätze gar (Charaktereschaffung mit Modulen), diese aber unter einer Tonne Müll begräbt (System in der Anwendung). Selten etwas gesehen, was so die Lust zum Spielen raubt."
Für die einen mögen solche Sätze Systemkritik sein, für mich ist das aber nur belangloses Gekläffe ohne jeden sprachlichen und inhaltlichen Wert.

"Und ich spiel sonst wirklich jeden Scheiß mindestens einmal."
Hm, dann wäre es wohl besser, wenn du auch mal KEINEN Scheiß spieltest. (Warum muß ich jetzt gerade wieder an die Fliegentheorie denken? )
;)

Ergo:
"Wo habe ich jemanden persönlich angegriffen?"
In deinem o.g. Beitrag.
"Ich rede immer nur über das System!"
Nein.
"Wieso fühlst Du Dich da persönlich angegriffen?"
Wegen deines o.g. Beitrages?
"Bitte erkläre mir das!"
Ist geschehen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 18.07.2014 | 12:44
Zitat
Das habe ich so nie gesagt. Du wirst keine Textstelle finden, in der ich das sage. Also bitte klar an meine Aussagen halten und nicht irgendwelche falschen! Interpretationen, okay? Worte lasse ich mir nämlich nicht in den Mund legen, vor allem nicht solche, die ich nie geschrieben habe.

Einfach etwas Empathie anbringen. Wir sind hier nicht im Gerichtssaal, sondern auf einer sozialen Plattform, also wieso könnte sich wohl jemand, der ein "untaugliches System" mit "einer Tonne Müll" tauglich und toll findet, persönlich angegriffen fühlen? Ist ja (implizit) schlechter als "jeder Scheiß" und "[raubt] die Lust zum Spielen". Kannst du dir wirklich nicht vorstellen, dass das Leute persönlich trifft?

Wie gesagt, es geht nicht mal um irgendwelchen Wörtlichkeiten, um Jura-Kram oder Interpretationen, sondern um Zwischenmenschlichkeit. Dass du hier für sowas nicht gebannt wirst, weißt du ja. Aber was du wortwörtlich gesagt hast, ist am Ende des Tages in einem Forum vollkommen irrelevant, im Angesicht dessen, was tatsächlich rüberkommt. Und man muss auch nicht alles sugar-coaten, aber so ein kleines Minimalmaß an Empathie hat noch niemandem geschadet. Und hey, es gibt tatsächlich ein paar Dutzend Graustufen zwischen "Fanboy" und "mundtot gemachter Kritik". Wirklich.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Sin am 18.07.2014 | 12:46
Hm, schauen wir mal genauer hin, auch wenn ich ein Gegner dieses Zerpflückens bin:

"Einen Rollenspiel sollte am Spieltisch schnell und einfach zu erklären sein, damit man sich aufs Spiel konzentrieren kann und nicht von Mechaniken abgelenkt wird."
Sagt MOC, denkt MOC; ist seine Meinung, die andere nicht teilen. Geschenkt.

"Allein das Schadenssystem jemandem näher zu bringen, der kein RPG Crack ist, wird mühsam sein."
Sagt MOC, denkt MOC, kann MOC aber gar nicht belegen. Finden andere übrigens nicht, ist als derart pauschale Aussage daher absurd. Oder heißt das "wird MIR zu mühsam sein"?

"Bei Splittermond wirkt vieles gewollt anders gemacht."
Sagt MOC, denkt MOC, geht schon über reine Systemkritik hinaus und nagt an den Motiven und Überlegungen der Autoren. Finden viele andere aber nicht. Das könnte sogar (auch von mir) belegt werden, aber wer will schon all die Belege heraussuchen?

"Nur das es bei dem anders machen die Designer nicht geschert hat, das bestimmte Lösungen einfach Best Practice nachher am Spieltisch sind."
Üble Unterstellung, die weit über reine Systemkritik hinausgeht. Was die Autoren bewegt hat und was nicht und was am Spieltisch nachher gut funktioniert, kannst du weder wissen noch pauschal behaupten. Andere Spieler, die das System getestet haben und gut fanden, in die Nähe der Fliegentheorie zu rücken - also als Fliegen zu sehen, deren massenhafte Vorliebe für Scheiße die Scheiße eben trotzdem Scheiße sein läßt - ist sehr... aufschlußreich.

"Und so kommt halt ein mediokres, untaugliches System zusammen, das gute Ansätze gar (Charaktereschaffung mit Modulen), diese aber unter einer Tonne Müll begräbt (System in der Anwendung). Selten etwas gesehen, was so die Lust zum Spielen raubt."
Für die einen mögen solche Sätze Systemkritik sein, für mich ist das aber nur belangloses Gekläffe ohne jeden sprachlichen und inhaltlichen Wert.

"Und ich spiel sonst wirklich jeden Scheiß mindestens einmal."
Hm, dann wäre es wohl besser, wenn du auch mal KEINEN Scheiß spieltest. (Warum muß ich jetzt gerade wieder an die Fliegentheorie denken? )
;)

Ergo:
"Wo habe ich jemanden persönlich angegriffen?"
In deinem o.g. Beitrag.
"Ich rede immer nur über das System!"
Nein.
"Wieso fühlst Du Dich da persönlich angegriffen?"
Wegen deines o.g. Beitrages?
"Bitte erkläre mir das!"
Ist geschehen.

Gratulation, das Spiel ist kaum draußen und eure Fanbois sind schon peinlicher als die von DSA.
DAS war ein persönlicher Angriff. Ganz feiner Unterschied.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 18.07.2014 | 12:47
"Nur das es bei dem anders machen die Designer nicht geschert hat, das bestimmte Lösungen einfach Best Practice nachher am Spieltisch sind."
Üble Unterstellung, die weit über reine Systemkritik hinausgeht. Was die Autoren bewegt hat und was nicht und was am Spieltisch nachher gut funktioniert, kannst du weder wissen noch pauschal behaupten.

Es mag eine Unterstellung sein, ist aber nicht übel, sondern bestenfalls mutmaßend, noch ist es ein persönlicher Angriff! Ich habe nirgendwo die Designer unflätig angesprochen. Nur das System.

Andere Spieler, die das System getestet haben und gut fanden, in die Nähe der Fliegentheorie zu rücken - also als Fliegen zu sehen, deren massenhafte Vorliebe für Scheiße die Scheiße eben trotzdem Scheiße sein läßt - ist sehr... aufschlußreich.

ACHTUNG: Ich habe wörtlich gesagt: "Ich bin KEIN Anhänger der Fliegentheorie". Daraus abzuleiten, dass ich andere Betatester als Fliegen sehe, ist steil! Und falsch! Ich habe mich von der Theorie gänzlich distanziert.

Also nix bewiesen... JS, lass es bitte einfach.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 18.07.2014 | 12:56
Einfach etwas Empathie anbringen. Wir sind hier nicht im Gerichtssaal, sondern auf einer sozialen Plattform, also wieso könnte sich wohl jemand, der ein "untaugliches System" mit "einer Tonne Müll" tauglich und toll findet, persönlich angegriffen fühlen? Ist ja (implizit) schlechter als "jeder Scheiß" und "[raubt] die Lust zum Spielen". Kannst du dir wirklich nicht vorstellen, dass das Leute persönlich trifft?

Ernsthaft, nein kann ich mir nicht. Ich lese und nehme die Worte so wie sie geschrieben werden, nicht mehr und nicht weniger. Ich bin bei sowas extreme emotionslos. Es ist ein Forum, es ist schriftlich, also zählt das Wort und nicht irgendeine Absicht, die ich hinein interpretiere, denn da kann ich ja auch falsch liegen. Ich sehe ja überhaupt nicht, wie mein Gegenüber reagiert - also warum sollte ich mir über Emotionen Gedanken machen? Es geht um schriftlichen Diskurs. Mehr nicht. Deswegen nehme ich Forendiskussionen auch nur bedingt ernst. Letzlich unterhält man sich über ein Hobby, und damit ist das schon fast irrelevant, was man in einem Forum postet. Es zählt, was passiert, wenn man die Menschen trifft und mit ihnen ins Gespräch kommt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: BobMorane am 18.07.2014 | 12:57
Als perfekt getarnter Ersatz Quendan versuche ich es noch mal.

Schwamm drüber wer da wen angemacht hat. Das Erbsenzählen hat hier im Thread glaube ich nichts zu suchen. Klärt das bitte über PM.

 Bitte  :btt:
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 18.07.2014 | 13:02
ACHTUNG: Ich habe wörtlich gesagt: "Ich bin KEIN Anhänger der Fliegentheorie". Daraus abzuleiten, dass ich andere Betatester als Fliegen sehe, ist steil! Und falsch! Ich habe mich von der Theorie gänzlich distanziert.
Also nix bewiesen... JS, lass es bitte einfach.

Ja, eben...
Fliegentheorie = Weil viele Leute (Fliegen) etwas gut finden, kann es ja nicht schlecht sein, denn viele Leute (Fliegen) können sich doch nicht irren.
KEIN Anhänger der Fliegentheorie = Weil viele Leute (Fliegen) etwas (ein Rollenspiel/Scheiße) gut finden, muß es deswegen noch lange nicht gut sein (bzw. bleibt es immer noch Scheiße).
Das war doch eigentlich deutlich erkannt, und dein Abwatschen zahlreicher Systemsympathisanten und Testspieler sprach für sich. Genug bewiesen.
;)

Bleiben lasse ich es übrigens erst, wenn ich keine Lust mehr habe, aber keine Sorge, das ist jetzt schon der Fall, weil ich Splimo auch gerne testen/spielen werde, wenn andere es verdammen. Mir mißfällt nur, wie ein Produkt teils unflätig und über Sachkritik hinaus verdroschen wird, dessen Hersteller endlich mal vieles richtig gemacht haben und nicht amateurhaft vor sich hinstümperten.

Doch ich bin verwundert, daß ich schon ein System-Fanboy (verzeihung: Fanboi) sein soll, wo ich bisher doch reichlich Skepsis vorgebracht habe und das Ticksystem nach wie vor zwiespältig sehe.
Uff, so schnell wird man Fanboy. Faszinierend.
Ich fühle mich deswegen übrigens sehr getroffen und persönlich verletzt, weil ich bekennender Fanboy (Fanboi) zahlreicher Systeme bin, aber (noch) nicht von Splimo. Ich möchte mir gerne selbst aussuchen, wessen Fanboy (Fanboi) ich bin.
;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Elwin am 18.07.2014 | 13:12
So, Zeit für eine Avataränderung, sonst sieht man uns noch dreifach. Sorry, Bob, du sahst irgendwie nach Quendan aus! :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Marduk am 18.07.2014 | 13:12
Doch ich bin verwundert, daß ich schon ein System-Fanboy (verzeihung: Fanboi) sein soll, wo ich bisher doch reichlich Skepsis vorgebracht habe und das Ticksystem nach wie vor zwiespältig sehe.
Uff, so schnell wird man Fanboy. Faszinierend.

Willkommen im Club  ~;D.

Bezüglich des Ticksystems sehe ich das im Moment auch etwas zwiespältig. Ich denke mir aber einfach daß Splittermond z.B. auch kein System sein will, in dem die Gegner in großen Scharen auftauchen sollen und in dem Kleinen Maßstab sollte es wohl funktionieren. Zumindest habe ich bei Exalted 2E keine negativen Erfahrungen, bezüglich der Verwaltung der Kämpfe im dortigen Tickksystem gemacht. Mit dem Battle-Wheel hat das eigentlich ordentlich geflutscht.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 18.07.2014 | 13:17
Aber... ich will doch noch gar nicht in diesem Club sein!!!
 ::)

Sei es drum, wie bei jedem System hat man Hasser, Gönner und Liebhaber. Ich bin nur ein wenig verwundert, daß Splimo hier von einigen Mitgliedern so seltsam hart angegangen wird. Sicher könnte ich auch das eine oder andere System mit ähnlicher subjektiver Härte (und über reine Systemkritik hinaus) abwatschen, aber cui bono, wenn ich das im Bereich dieses Systems dann machte?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: rillenmanni am 18.07.2014 | 13:36
Hui, Elwin sieht aus wie ein Pudel!

Ich bin tatsächlich mal gespannt, wie meine Erfahrungen mit Kämpfen mit vielen Beteiligten (bis 20) sein werden. Wenn es wieder so lang dauern wird, wie in einem anderen bekannten System, so dass ich Angst bekomme, meinen Spielern einen Kampf vorzusetzen - Das Jammern! Das Einschlafen! Das ständige Einfordern von Hausregeln ... oder vom Systemwechsel! - dann wäre das schlecht. Sonderlich schnell wird es nicht vonstatten gehen. Also bin ich mal gespannt, an welchem Ende des Grauzonenspektrums der Verträglichkeit sich solche Kämpfe einpendeln werden.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Tyloniakles am 18.07.2014 | 13:41
Ist dies der erste große Flamewar der neuen Fraktion Splittermondskeptiker gegen Splittermondmöger?

Das Spiel ist in der Szene angekommen  ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 18.07.2014 | 13:51
@Ticksystem:
Ich würde mir dazu eine schicke Spielhilfe wünschen. So wie Pathfinder Zustandskarten und Pawns anbietet, so sollte es für SpliMo eine schicke Tickleiste geben mit einer großen Auswahl sinnvoll einsetzbarer Marker dazu, die helfen, das Chaos bei einem Kampf gegen 20 Rattlinge einzudämmen. Halt einfach ein bisschen Spielzeug zum Spiel dazu.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Tsu am 18.07.2014 | 13:53
Rosa GRW - Eure gesamte Diskussion ist hinfällig - Splittermond gewinnt
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: rillenmanni am 18.07.2014 | 13:56
Das Rosa-GRW war ein Paukenschlag! Als ich das bei Patric sah, bin ich freudig gehüpft. Er wollte mir dennoch keins schenken, der alte Reibacher!
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: rillenmanni am 18.07.2014 | 14:09
@Ticksystem:
Ich würde mir dazu eine schicke Spielhilfe wünschen. So wie Pathfinder Zustandskarten und Pawns anbietet, so sollte es für SpliMo eine schicke Tickleiste geben mit einer großen Auswahl sinnvoll einsetzbarer Marker dazu, die helfen, das Chaos bei einem Kampf gegen 20 Rattlinge einzudämmen. Halt einfach ein bisschen Spielzeug zum Spiel dazu.
Ah, die alte korknudel schreibt! :)
Falls SM gut geht, dann wird der Verlag doch gewiss auch genügend hochwertiges Spielzeug für das Ticksystem anbieten.
Ich verspreche mir aber auch einiges von einem Spielleiterband, so es derlei geben wird. Schon im GRW wurden ja einige wenige Systemanpassungen vorgestellt. (Vgl mit SaWo: "Du willst es Grim&Gritty? Dann nutzen Bennies nichts bei etc pp".) Und in einem Spielleiterband könnte viel hilfreiche Information enthalten sein, wie man bei Vorliebe für XY eben genau dies bewerkstelligen kann. Das Ticksystem könnte hierbei eine tolle Spielwiese sein, Stichworte: Akteure zu Gruppen zusammenfassen, Mook-Regeln etc.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 18.07.2014 | 14:36
@Kirknadel:

Eine sehr chicke Tickleiste mit Tabelle der Aktionen liegt doch dem GRW bei.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 18.07.2014 | 14:45
Ja, aber ich meine eine noch schickere aus Pappe, so brettspielmäßig und vor allem eben mit zum eine optisch ansprechenden, gleichzeitig aber bei der Verwaltung vieler Gegner auch hilfreicher Marker. Im Grunde das, was man mit der Leiste im GRW und ein bisschen Selberbasteln auch haben könnte. Aber ich steh halt auf hübsches offizielles Spielmaterial.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: rillenmanni am 18.07.2014 | 14:59
Und da hast Du es schon, dein offizielles Spielmaterial! (http://splittermond.de/das-letzte-autorentreffen-ein-bericht-von-tilman-hakenberg/) (splittermond.de)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Kalimar am 18.07.2014 | 15:20
Ich finde die bisherige Transparenz des Entstehungsprozesses (Betatest, Forum, Posts zum Stand der Dinge) überragend. Eine sehr erfreuliche (und - gemessen an anderen Verlagen - keineswegs selbstverständliche) Kommunikationspolitik. Weiter so! Sowas motiviert mich echt dazu dem Ding eine Chance zu geben, auch wenn es mir persönlich (vom bisherigen Durchlesen) wohl eher etwas zu "kleinteilig" ist... :d
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 18.07.2014 | 18:50
Ja, eben...
Fliegentheorie = Weil viele Leute (Fliegen) etwas gut finden, kann es ja nicht schlecht sein, denn viele Leute (Fliegen) können sich doch nicht irren.
KEIN Anhänger der Fliegentheorie = Weil viele Leute (Fliegen) etwas (ein Rollenspiel/Scheiße) gut finden, muß es deswegen noch lange nicht gut sein (bzw. bleibt es immer noch Scheiße).
Das war doch eigentlich deutlich erkannt, und dein Abwatschen zahlreicher Systemsympathisanten und Testspieler sprach für sich. Genug bewiesen.

Sorry, ich hatte das aber auch anders interpretiert. Kein Anhänger = es nicht so sehen, dass nur weil es viele Leute (also der breite Durchschnitt) mag, es auch Mist sein muss.

Aber ich versteh ja öfter was falsch.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 18.07.2014 | 18:50
Ich kenne die Fliegentheorie als (pardon) "Eßt Scheiße, Millionen Fliegen können sich nicht irren." Da gibt es jetzt zum Thema Anhänger oder Gegner nicht so viel zu interpretieren, finde ich.
Aber wie auch immer, der Bolschen ist eh eine Sackgasse und gelutscht, da langweilig und unproduktiv.

Zur Tickleiste: Bei BGG gäbe es vermutlich schon eine ganze Reihe von Ideen und Hilfen zum Ticken, daher bin ich gespannt, welche Erfahrungen sich hier in nächster Zeit ansammeln (und auch kritisch vorgetragen werden) und welche Lösungen dann jeweils ersonnen werden.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Grimtooth's Little Sister am 18.07.2014 | 18:52
Und ich seh schon die Kommentare am Spieltisch "Heh du tickst ja nicht richtig!"
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 18.07.2014 | 18:54
Das wäre in diesem Fall ja sogar eine sachlich korrekte Anmerkung ohne die allgemeine Konnotation.
 ::)

Übrigens bin ich nach wie vor enorm tickskeptisch, daran hat auch die Lektüre des Regelwerkes noch nichts ändern können. Da wir aber in absehbarer Zeit splittern werden, dürfte die Praxis das finale Urteil prägen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Andorian Spaceman am 18.07.2014 | 21:00
Zur Ehrenrettung der Kritiker. Seite 14 war bei mir auch die erste Stelle bei der ich mich gewundert habe. Vielleicht ist es an der Stelle aber auch einfach etwas unverständlich erklärt, wenn man nicht vorher schon wusste worauf das hinauslaufen soll.

Ich habe das Gerede vom "kanalisieren" auch erst beim dritten Versuch einsortieren können. Dieses Aktionsdauerberechnen (Tick) hat mich bei  Spielen immer abgeschreckt. Wie man das bei SM zu bewerten hat ist mir noch nicht so klar.

Das Spiel hat mich bisher nicht verärgert. Ich würde es auch gerne mal anspielen. Allerdings gibt es momentan ziemlich viel Konkurrenz die um meine Aufmerksamkeit buhlt.

Die Bilder finde ich ziemlich ansehnlich. Aber ansonsten sehe ich noch nicht das Besondere, dass mich dazu bringt unbedingt dieses Spiel anstatt D&D, DSA5B, Midgard5 zu probieren.

Wenn ihr Euch hier bei SM etwas härter angeht kann das ja auch das Profil des Spiels etwas schärfen. Vorausgesetzt es geht nicht die ganze Zeit um Fliegen  ;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 19.07.2014 | 02:38
Ich denke, eine Ehrenrettung war allgemein noch gar nicht nötig, denn Seite 14 ist ja in der Tat keine flüssigleichte Lesekost. Doch schwierigere Passagen sind in vielen komplexen Regelwerken zu finden, und man durchdringt sie dann eben beim zweiten oder genaueren Lesen.
:)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 19.07.2014 | 09:20
Zur Ehrenrettung der Kritiker.

Keine Sorge - es hat ja hier überhaupt keiner was gegen Kritik, nur gegen die Form, wie sie geäußert wurde ;).
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Niniane am 19.07.2014 | 14:09
Auch wenn die Wogen sich wieder etwas geglättet haben, möchte ich nochmal auf folgendes aufmerksam machen:

Grundsätzliches:
Die Redaktion erwartet, dass im Forum sachlich und konstruktiv über Themen diskutiert wird
und die Benutzer freundlich und höflich miteinander umgehen!
Wir möchten darum bitten das Eskalationen in Diskussionen vermieden werden!

Dies ist keine Moderationsanweisung, sondern meine Meinung als Nutzerin dieses Boards. Bitte haltet euch daran :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 21.07.2014 | 19:58
Nur damit es nicht falsch interpretiert und der Redaktion irgendwann aufs Brot geschmiert wird:
Das im Zitat stehende, von mir stammende, ist nicht nur Moderationsanweisung, sondern sogar Hausordnung, zu deren Einhaltung sich hier jeder User verpflichtet hat, als er den Nutzungsbedingungen zustimmte.

Empfehlung:
 :dftt:

Ansonsten:
:btt:
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 23.07.2014 | 13:19
Nur mal so kurz zum Layout der Limited Edition:

Bahnbrechende Neuigkeiten: Splittermond spricht in Zukunft gezielt weibliche Kundschaft an, um so brachliegendes Potenzial in Punkto Spielerschaft zu erreichen!

http://splittermond.de/the-pink-edition-splittermond-fuer-spielerinnen/

[Edit: Das ganze war natürlich unser April-Scherz. ~;D Wir hoffen ihr hattet Spaß damit, auch wenn ihr leider keine rosa Plüsch-Version kriegt. ;) ]

Wenn ihr richtig gut drauf seid, dann macht ihr das Layout des Regelwerks in dieser Farbe. 8)
(ohne Plüsch)
Das ist durchaus ernst gemeint!

Ich hab es doch gesagt! :d
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Green Goblin am 25.07.2014 | 23:30
Ich wollte nur mal loswerden, dass ich es eine sehr gute Idee finde, in den Anhängen des Regelwerks einige fertige Beispielcharaktere unterzubringen. Auch über die einseitige Regelzusammenfassung hab ich mich gefreut. Für die Vorbereitung meiner Spielsitzung einfach sehr, sehr praktisch.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 26.07.2014 | 23:23
Hat jemand schon nachgerechnet, ob die vorgefertigten SC korrekt nach Erschaffungsregeln erstellt wurden? In diesen Bereichen gibt es ja häufig Fehlerchen, und da ich die seealbische Klingentänzerin spielen möchte, überlege ich gerade, ob ich sie faul so übernehmen kann oder noch korrigieren und selbstredend minmaxen müßte.
:)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Krayzeee am 26.07.2014 | 23:25
Nachgerechnet nicht, aber im Buch steht:
"Alle Charaktere wurden mit Hilfe der Modul-Generierung erstellt (inklusive leichten Modifikationen) und entsprechen den Regeln in diesem Buch."

Ich würde mich aus Faulheit drauf verlassen :)
Besonders die Klingentänzerin ist doch sogar das Beispiel aus der Charaktergenerierung, oder nicht?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 26.07.2014 | 23:39
Glaub schon. Notfalls mogele ich einfach noch haufenweise gute Werte dazu, das merkt der Meister sowieso NIEMALS und NEVA EVA!
:D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Krayzeee am 26.07.2014 | 23:41
Glaub schon. Notfalls mogele ich einfach noch haufenweise gute Werte dazu, das merkt der Meister sowieso NIEMALS und NEVA EVA!
:D

Happy gambling. ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 27.07.2014 | 00:16
Ja, die sind natürlich alle nach den offiziellen Regeln erstellt.

Fehler sind bisher mit Ausnahme falscher Waffenwerte bei Telkin nicht aufgefallen. Und da unsere ex-Betatester das Fehlersuchen nicht aus den Köpfen rauskriegen, wären eklatante Fehler vermutlich bereits aufgefallen. ;)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Skasi am 27.07.2014 | 12:00
Glaub schon. Notfalls mogele ich einfach noch haufenweise gute Werte dazu, das merkt der Meister sowieso NIEMALS und NEVA EVA!
:D
HERAUSFORDERUNG ANGENOMMEN!!!

Wenn ich das richtig sehe, sind bei der Klingentänzerin die Fertigkeitspunkte für Jagdkunst und Länderkunde vertauscht, und in der Folge sind auch die jeweiligen Werte falsch. Der Rest sieht korrekt aus.
Jede weitere/andere Abweichung führt also unweigerlich zu einer neuen, eingehenden Untersuchung des vorgelegten SC.
;)
Soweit kommt's noch, dass ich meinen Spielern traue! :Ironie:

@topic
Kleine Anekdote aus unserer letzten Runde (derzeit noch Warhammer-Pathfinder-Gemisch in den Vergessenen Reichen):
So langsam gehen die Planungen für die anschließende Splittermond-Erfahrung los. Ich sagte, ich würde ungern mit 'Türme im Eis' anfangen, da es Heldengrad 2 ist. Zudem würde ich mich an die im Buch vorgeschlagenen 5-10 EP pro Sitzung halten wollen.
Daraufhin wurde umgehend festgestellt, dass es vom SL in Splittermond - wie immer und zum größten Leid der Spieler - VIIEEEL zu wenige Erfahrungspunkte geben würde. Wir spielen etwa monatlich bei ca. 6h Spielzeit. Beides würde ja geradezu notwendig machen, dass die Spieler mehr EP bekommen.

Das hatte ich auch noch nie: EP-Verhandlungsgejammer VOR dem Start der Runde :D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 27.07.2014 | 12:33
Was ist denn daran so überraschend, mein Herr? Ich z.B. nehme schon an SL-Härtetrainings teil, um bei Vergabe der Rolemaster-EP in ferner Zukunft nicht von den Spielern niedergeflennt zu werden.
:D

Übrigens: Länderkunde, Jagdkunst? Watn datn? Diese Punkte gehören doch zu Pompfen und Ausweichen! Ich muß den SC wohl doch noch überarbeiten.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: SeldomFound am 27.07.2014 | 14:08
Was ist denn daran so überraschend, mein Herr? Ich z.B. nehme schon an SL-Härtetrainings teil, um bei Vergabe der Rolemaster-EP in ferner Zukunft nicht von den Spielern niedergeflennt zu werden.
:D

Übrigens: Länderkunde, Jagdkunst? Watn datn? Diese Punkte gehören doch zu Pompfen und Ausweichen! Ich muß den SC wohl doch noch überarbeiten.

Ausweichen ist schon gemaxt, pompfen genauso.

Wenn du minmaxen willst, würde ich Punkte auf Zähigkeit, du wirst sie brauchen, denn Tiai ist sehr anfällig für Angriffe, die gegen ihren Körperlichen Widerstand gehen, wie zum Beispiel Umklammern.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 28.07.2014 | 12:43
Danke für den Hinweis, aber ich bin nun schon umgestiegen auf eine gnomische Totenbeschwörerin aus der Umgebung Esmodas - welch schönes Charaktererschaffungssystem!
:)

Dazu aber: Gibt es noch keine Hintergründe zu den östlichen Ländern (Takasadu usw.)? Kommen die noch in einem Quellenbuch?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: BobMorane am 28.07.2014 | 13:29
Im Weltband findest Du Regional- und Kulturbeschreibungen, sowie die Kulturmodule.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 28.07.2014 | 13:54
Wow, und zwar in Hülle und Fülle.
 :d

Meine gnomische Nekromantin nimmt bereits Form an und begeistert mich jetzt schon: beste Kumpeline aller Untoten und Geister.
:D

Übrigens läßt sich ein SC mit dem PDF sehr gut und schnell gestalten, weil die Lesezeichen so umfangreich sind. Gut gemacht.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 28.07.2014 | 15:35
Hm, ich bin gerade etwas verwirrt bezüglich der Ressourcen.
Ich habe mir ein Relikt 4 gegeben, es soll ein Strukturgeber (Magierstab) mit Artefaktqualität 4 sein. Nun finde ich zwar im Kapitel über Artefaktqualität, daß es eben diese gibt, doch was ich nun in den Stab einbauen kann, erschließt sich mir nicht so präzise anhand der entsprechenden Tabelle auf S. 254.
Könnte ich in das Artefakt z.B. 1 Zauber der Stufe 3 (Kosten 4) einarbeiten ODER 2 Zauber der Stufe 1 (Kosten 2x2)?
Kann ich diese Zauber dann endlos nach Wunsch auslösen?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: zaboron am 28.07.2014 | 15:45
Hm, ich bin gerade etwas verwirrt bezüglich der Ressourcen.
Ich habe mir ein Relikt 4 gegeben, es soll ein Strukturgeber (Magierstab) mit Artefaktqualität 4 sein. Nun finde ich zwar im Kapitel über Artefaktqualität, daß es eben diese gibt, doch was ich nun in den Stab einbauen kann, erschließt sich mir nicht so präzise anhand der entsprechenden Tabelle auf S. 254.
Könnte ich in das Artefakt z.B. 1 Zauber der Stufe 3 (Kosten 4) einarbeiten ODER 2 Zauber der Stufe 1 (Kosten 2x2)?
Kann ich diese Zauber dann endlos nach Wunsch auslösen?
Ja, ein Zauber Stufe 3 oder 2 Zauber Stufe 1.
Derart gespeicherte Zauber kannst du mit Arkaner Kunde auslösen. Fokuskosten musst du allerdings selbst bezahlen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 28.07.2014 | 15:50
Sehr schön, dann baue ich einen Schadensmacher ein; ein wenig wehrhaft soll die Kleine schon sein. Oder Levitieren.
:)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: sindar am 28.07.2014 | 16:08
Hier ein Wort der Warnung: Regeltechnisch spricht zwar nichts dagegen, dass sich ein Grad-3-Zauber in einem Relikt eines frischgebackenen Abenteurers befindet. Die Schwierigkeit eines Grad-3-Zaubers ist aber merklich hoeher, will heissen: Mit den Werten eines HG-1-Helden duerfte man da mit dem Ausloesen oefter mal scheitern. Die Arkane-Kunde-Probe geht gegen die normale Schwierigkeit des Zaubers.
(OK: Wenn die ein Widerstandswert des Zieles ist, macht der Grad des Zaubers keinen Unterschied. Bei festen Schwierigkeiten koennte das aber eng werden.)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 28.07.2014 | 16:11
Das ist mir klar, aber ich versuche es erst einmal. Wenn es nahezu unschaffbar sein sollte, dann ändere ich das noch.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: sindar am 29.07.2014 | 11:53
Eine Moeglichkeit koennte uebrigens sein, den Schwerpunkt "Artefakte" auch fuer das Ausloesen von Artefakten gelten zu lassen oder eine neue solche Meisterschaft einzufuehren. OK, ist (nur) ein +1-Bonus, aber besser als nichts.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 29.07.2014 | 16:23
http://splittermond.de/ein-blick-in-die-dragorea-anthologie/

Zitat
Das erste Abenteuer, von Nord nach Süd gehend, stammt von Matthias Klahn und Tilman Hakenberg und heißt Das Heulen des Windes. Es richtet sich an Abenteurer des zweiten Heldengrades und spielt im rauen Norden Wintholts. Dabei gilt es, ein abgelegenes Dorf vor einem Angriff benachbarter Raugarr zu verteidigen – und können, sofern sie nicht ausschließlich auf Gewalt setzen, schließlich auch den Gründen für diese Attacken nachspüren. Durch einen NSC ist das Abenteuer mit Türme im Eis verknüpft und kann entsprechend einfach vor oder (noch besser) nach diesem gespielt werden.

Das zweite Abenteuer hört auf den Namen Gejagt! und spielt in der Stadt Gondalis im Mertalischen Städtebund – kann aber mit wenig Aufwand auch in andere urbane Regionen in Dragorea oder sogar darüber hinaus verlegt werden. Dieses Abenteuer für den ersten Heldengrad von Lars Reißig bietet sich besonders als Einstieg in das Abenteurerleben an, da hier die Zusammenführung einer Gruppe von Splitterträgern möglich ist. Denn exakt nach diesen sucht ein Priester der Jesavis, um ihnen eine vermeintliche Lebensessenz zu entziehen … schnell können die Abenteurer also zu seinen Zielen gehören und sich entführt wiederfinden.

Ein Funke Mut von Sven Heyroth richtet sich ebenso an Abenteurer des ersten Heldengrades, kann aber mit wenig Aufwand auch auf Heldengrad 2 angepasst werden. Das Abenteuer spielt im Königreich Midstad und thematisiert die Schreckensherrschaft des Königs Finn von Harreburg ebenso wie den Widerstand dagegen. Im Westen des Reiches, in der Baronie Rotfurt, ist dieser besonders stark – bis er seines Kopfes beraubt wird! Den Helden muss es, sofern sie sich mit der Sache der Freiheitskämpfer gemein machen, gelingen, den Anführer der Freischärler vor seiner geplanten Hinrichtung zu befreien und so einen ersten Erfolg im Kampf für die Freiheit zu erlangen. Das Abenteuer kann nicht nur als Einstieg in eine Midstad-Kampagne genutzt werden, sondern auch hervorragend vor oder nach den Ereignissen aus Der Fluch der Hexenkönigin gespielt werden.

Während die beiden erstgenannten Abenteuer durchaus Zeitdruck aufweisen und sowohl In- als auch Outgame in kürzerer Zeit “durchspielbar” sind, dauert das dritte Abenteuer innerweltlich drei Wochen, sodass hier bei entsprechender Ausgestaltung durch den Spielleiter und bei ausreichendem eigenen Engagement der Helden bei der Unterstützung und Ausbildung des Widerstands auch durchaus mehr Spielabende ins Land gehen dürften.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Rhylthar am 29.07.2014 | 16:32
Bevor ich mich jetzt durch 48 Seiten durchwühle:

Ich werde ziemlich sicher Splittermond nicht spielen (nicht wegen der Regeln, die habe ich als .pdf und sind jetzt nicht so wild, wie sie teilweise dargestellt wurden), sondern weil eine Rollenspielgruppe momentan mehr als illusorisch ist.

Aber ich bin immer interessiert an Settings, denn, wenn sie gut geschrieben sind und viele Hintergrundinformationen enthalten, für mich quasi vom Lektürespass gleichgestellt sind mit einem Roman.
Wenn meine sporadischen Besuche hier im Thread mich nicht ganz täuschen, ist der Weltenband quasi vollkommen regelunabhängig/regelfrei. Ich würde also 100 % "Fluff" bekommen.

Liege ich mit der Annahme richtig?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: zaboron am 29.07.2014 | 16:34
Ja.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Marduk am 29.07.2014 | 16:38
[Haarspaltermodus] Naja, eer so 99% Fluff [/Haarspaltermodus]  ~;D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Grimnir am 29.07.2014 | 16:49
Bevor ein falscher Eindruck entsteht: Das 1% sind ganz am Ende des Bandes ein paar Seiten für Kulturmodule. Der Rest des Bandes ist komplett regelfrei.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Necoras am 29.07.2014 | 16:54
Bevor ich mich jetzt durch 48 Seiten durchwühle:

Ich werde ziemlich sicher Splittermond nicht spielen (nicht wegen der Regeln, die habe ich als .pdf und sind jetzt nicht so wild, wie sie teilweise dargestellt wurden), sondern weil eine Rollenspielgruppe momentan mehr als illusorisch ist.

Aber ich bin immer interessiert an Settings, denn, wenn sie gut geschrieben sind und viele Hintergrundinformationen enthalten, für mich quasi vom Lektürespass gleichgestellt sind mit einem Roman.
Wenn meine sporadischen Besuche hier im Thread mich nicht ganz täuschen, ist der Weltenband quasi vollkommen regelunabhängig/regelfrei. Ich würde also 100 % "Fluff" bekommen.

Liege ich mit der Annahme richtig?
Meines Erachtens ist der Band aber jetzt weniger Belletristik als viele andere "reine" Fluff-Spielhilfen. Er ist sehr ähnlich aufgebaut und geschrieben wie ein Handbuch. Dadurch hat er eine hohe "Spieltischtauglichkeit", man kann darin sehr gut etwas schnell nachschlagen. Und die Texte sind auf jeden Fall "rund", also gut zu lesen. Aber der Fokus liegt klar auf der Inhaltsvermittlung, weniger auf Erzeugung von Atmosphäre (wobei die Texte natürlich durchaus Atmosphäre für die Landstriche aufkommen lassen). Die Abschnitte sind bspw. für die meisten Regionen strukturell sehr ähnlich aufgebaut, so dass Du oft schon weißt, wo Du auf der Seite was finden wirst. Aber das geht natürlich auf Kosten der Abwechslung. Also gut geschrieben, aber weniger wie ein Roman.

Bitte nicht falsch verstehen: Ich finde den Band sehr gut. Aber ich will damit halt auch spielen; mir kommt daher die Handbuchartigkeit sehr entgegen...
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Rhylthar am 29.07.2014 | 18:39
@ Necoras:
Verstehe schon, was Du meinst. Habe mich ja vielleicht auch unklar ausgedrückt.
Zum Vergleich: Ich lese gerade das "Manual of the Planes" (D&D 4E), das ist auch teilweise sehr handbuchartig für Spieler geschrieben, sowas ist vollkommen okay.  :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 31.07.2014 | 21:46
Wurden die NSC und Monster im Grundregelwerk nach einem nachvollziehbaren Schema gestaltet oder etwas willkürlich ausgearbeitet? Wir haben z.B. Schwierigkeiten, die hohen Verteidigungswerte bei Söldner, Raubritter & Co aufzuschlüsseln.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: BobMorane am 31.07.2014 | 23:07
Da steckt schon System hinter. Ich habe mein Regelwerk jetzt gerade nicht zur Hand, aber in der Verteidigung sind Boni für Rüstung und Schild drin. Außerdem erhalten Gegner abhängig von ihrem Herausforderungsgrad einen Bonus auf die Verteidigungswerte, genau wie bei Helden auch.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 31.07.2014 | 23:40
Monster sind nicht nach normalen Regeln erstellt (für eine Hydra gelten halt nicht die selben Formeln wie für Humanoide Gegner ;) ), aber die menschlichen Gegner im GRW sind alle nach den normalen Regeln berechnet (nicht aber normal gebaut, die Erschaffung ist nur für Abenteurer - steht ja auch vorne so drin).

Beim Söldner geht Rüstung mit rein. Und er erhält auch Boni für hohen "Heldengrad", weil er als Gegneräquivalent für bestimmte HGs erstellt wurde. Dazu können auch bei NSCs Sachen wie Hoher KW oder GW drin sein, das weiß ich aus dem Kopf aber gerade nicht.

Aber warum nicht mal das GRW zur Hand nehmen? ;D

Söldner:
BEW + STÄ + 12 = 21
"HG 2" -> +2 = 23
Rüstung (wie bei Beute angegeben) -> +4 = 27

Raubritter:
BEW + STÄ + 12 = 23
"HG 3" -> +4 = 27
Rüstung (wie bei Beute angegeben) -> +5 = 32

So klarer? :)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 1.08.2014 | 00:23
Viel klarer; der HG-Bonus fehlte uns.
:)
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Slayn am 27.08.2014 | 14:59
Ich muss mal anmerken: Quendan ist ein ganz toller Charakterbau-Erklärbär!  :headbang:
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Slayn am 7.09.2014 | 23:40
So, heute ein ausgiebiges Testspiel gehabt und durch ein paar der Gratisabenteuer gekämpft. Unsere Gruppe war quasi intern aufgeteilt in "Team Wächterbund" (2 Shadowrun Spieler und ich), dazu "Team Sinnlos" (2 DSA Veteranen). Die Unterscheidung ist deswegen wichtig, weil der SL mit 5 erfahrenen Spielern gerechnet hat und praktisch die doppelte Anzahl an Gegner auf uns losgelassen hat, wobei er keine Ahnung haben konnte das zwei Spieler aus ihren Charakteren vollkommene Nulpen machen würden die in keinem der Kämpfe auch nur irgendwie aktiv eingegriffen hätten. Die Standen nur auf dem OoC-Wartefeld und haben nichts gemacht. (Ok, einer hat mal in dem Kampf mit Melina versucht diese zu stabilisieren....)

Die Kämpfe gingen dennoch erstaunlich flüssig und unter Einsatz all unserer Mittel konnten wir die Kämpfe doch taktisch recht gut dominieren (Tipp: Bei Horden-Gegnern Würfel für die Tick-Liste nehmen ...), keiner unser drei Recken musste mehr als 5 Schaden einstecken, dafür wurde gut sichtbar wie unglaublich wichtig es ist so offensiv wie möglich und so schnell es geht die einzelnen Gegner zu entfernen, Überzahl-Bonus oder Taktischen Vorteil aufzubauen. Ebenso hatten wir Situationen, in denen die aktive Parade einen Kämpfer um 12+ Ticks die Leiste entlang befördert hat. Die Magieschulen, die zum Einsatz kamen, haben ordentlich gerockt, oft kam aber auch die Frage auf wann man etwas denn nun wirklich zum Einsatz bringen könnte und Spieler haben angemerkt wie sinnlos ihre Schul-Wahl auf den niedrigen Stufen jetzt erschienen ist, etwa bei Bannmagie.

In der Downtime haben dann unsere beiden DSA-Hanswurste zugeschlagen und hartes Stimmungsspiel rund um ihre Professionen betrieben und da fing dann das eigentliche Gesuche und Geblättere im Regelwerk an, etwa bei Alchemie. Hier kamen extrem viele Dinge auf bei denen wir im laufenen Spiel keine kompletten Antworten finden konnten. Schade.

Abgesehen davon leide ich an einer akuten Form von Erblindung: Am Tisch vertreten waren zwei mal das Limited Edition GRW HC in Blau, ein mal in Pink und drei mal die Limited Edition Setting in Blau.
* Schreikrampf! *
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 8.09.2014 | 01:27
Zitat
Abgesehen davon leide ich an einer akuten Form von Erblindung: Am Tisch vertreten waren zwei mal das Limited Edition GRW HC in Blau, ein mal in Pink und drei mal die Limited Edition Setting in Blau.
* Schreikrampf! *

Geil. :D

Und netter Bericht. Zeigt auch noch mal, wie unterschiedliche verschiedene Leute das Kampfsystem wahrnehmen.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Slayn am 8.09.2014 | 02:12
Und netter Bericht. Zeigt auch noch mal, wie unterschiedliche verschiedene Leute das Kampfsystem wahrnehmen.

Also unsere Kämpfe sind echt bunt, witzig und cool ausgefallen. Wir von der kämpfenden Riege hatten erst mal unsere Charakterblätter rumgehen lassen damit alle eine ungefähre Ahnung von Können, Meisterschaften und Zaubern der anderen haben, hatten kurz über den Einsatz der ganzen Sachen geplaudert und dann losgelegt.
Da kam dann auch spontanes Zeugs raus wie bei "Segnung" dem Kamerad immer aufmunternd auf die Schultern klopfen, "Good Job!" für Glückszauber zu verwenden, auch mal einen Tick mit Reden vergeuden nur um dem Bösewicht einen Spruch an den Kopf zu werfen bevor man den Fluch zaubert, etc.  Zudem haben wir mit den Splitterpunkten nicht gegeizt und der Spieler des kampfpriesters hat die In-game Auswirkungen davon immer mit salbvollen oder sarkastischen Sprüchen kommentiert (Wiederum, Ticks fürs reden ausgegeben...)

Wir waren aber auch auf Schaden getrimmt, d.h. jeder Charakter konnte mal eben 20+ Punkte raushauen, das hat da ordentlich geholfen. Ein Schuss, ein Schrei, es war Karl May kam bei uns recht häufig vor.


Was aber tierisch genervt hatte: Die Einwürfe von der Seitenlinie, besonders in Bezug auf den vermeintlichen Realismus der Kämpfe so wie er sich für die nicht-Kombattanten ergeben hat: "Was? Warum muss er kein Ziel ansagen wenn er den Bogen spannt? Ist doch unrealistisch!". Blarggh!

Generell: Kampf mit Zwei Waffen.... was soll das bringen?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Marduk am 8.09.2014 | 07:46
Generell: Kampf mit Zwei Waffen.... was soll das bringen?
Auf dem ersten Heldengrad bringt es nur was, wenn du zwei unterschiedliche Waffe hast und zwischen denen alternieren willst. Erst auf Heldengrad 2 gibt es dann ein paar lustige Meisterschaften.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Teetroll am 8.09.2014 | 20:34
Stimmt wohl.
Ähnliche Frage hatten wir bei unserer letzten Runde Splittermond auch.
Wenn man sich aber anschaut was man auf Schwelle 2 bzw. 3 so alles mit 2 Waffen kann, reizt mich der Meisterschaften-Baum ja schon :D
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: YY am 8.09.2014 | 20:41
"Was? Warum muss er kein Ziel ansagen wenn er den Bogen spannt? Ist doch unrealistisch!". Blarggh!

;D

Denken, drücken, sprechen...
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 9.09.2014 | 12:20
Einer meiner Mitspieler hat eine pragmatische Frage:
Wenn die Magie auf Lorakis so allgegenwärtig ist und von den meisten Leuten auch angewendet werden kann, wie verhindern dann z.B. Händler, daß sie nicht ständig magisch über den Tisch gezogen werden? Einige Manipulationszauber sind ja recht niedrigstufig und bedürfen keiner auffälligen Zauberhandlungen.
In den Vergessenen Reichen gibt es deshalb überall antimagische Mechanismen, aber wie ist es bei Splimo?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: La Cipolla am 9.09.2014 | 12:24
Na ja, das dürfte ähnlich funktionieren wie die Frage: "Wie verhindern Händler, dass Leute ihnen die ganze Zeit Äpfel klauen? Der Händler kann ja nicht überall sein und Hände hat jeder."

Anders gesagt:
a) Es dürfte verboten sein, und das schafft Hemmungen.
b) Es könnte entdeckt werden, etwa durch geistigen Widerstand oder Dritte, und das kann zu Konsequenzen führen, also wieder mehr Hemmungen.

Ich denke schon, dass sowas vorkommt, aber halt nicht unbedingt öfter als ein geklauter Apfel. Zumal weiß ich gerade nicht, ob es nicht sogar niedrigstufige Bannzauber o.ä. gibt, um sowas zu erschweren (was das Ganze noch mal gefährlicher machen würde).
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: SeldomFound am 9.09.2014 | 12:37
Einer meiner Mitspieler hat eine pragmatische Frage:
Wenn die Magie auf Lorakis so allgegenwärtig ist und von den meisten Leuten auch angewendet werden kann, wie verhindern dann z.B. Händler, daß sie nicht ständig magisch über den Tisch gezogen werden? Einige Manipulationszauber sind ja recht niedrigstufig und bedürfen keiner auffälligen Zauberhandlungen.
In den Vergessenen Reichen gibt es deshalb überall antimagische Mechanismen, aber wie ist es bei Splimo?


Folgende Beherrschungszauber können ohne Gesten und Formeln, als absolut verborgen, gesprochen werden:

- Einstellung verbessern
- Einstellung verschlechtern
- Suggestion
- Halluzination

Bis auf Halluzination ist es nötig, das Ziel die ganze Zeit zu berühren. Bei Suggestion reicht ein einfacher Handschlag dafür nur aus, wenn er länger als fünf Sekunden dauert, was eher ungewöhnlich sein dürfte. Natürlich, mit Auge des Zauberers wird diese Einschränkung hinfällig, aber das beherrschen auch nur wenige (Heldengrad 3 -> Fähigkeiten, die weit über den Durchschnitt liegen)

Gegen Einstellung verbessern gibt es ein einfaches Hilfsmittel: Der Händler beherrscht selbst ein wenig Beherrschungsmagie und wirkt "Einstellung verschlechtern" auf sich selbst.

Suggestionen können schon tückischer sein, doch sie dürfen nicht zu offensichtlich sein, bzw. müssen verstärkt gewirkt werden.

Hilfreich sind Bannzauber wie "Kleiner Magieschutz" und "Gedankenschutz" um diese Verstärkung zu verhindern. Ansonsten am besten immer einen Assistenten dabei haben, der einen auf seltsame Aktionen von sich selbst aufmerksam macht und eventuell "Beherrschung aufheben" beherrscht und zaubert, bevor der Verkauf gültig gemacht wird.

Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Mustafa ben Ali am 9.09.2014 | 12:40
Außerdem müsste er gegen den geistigen Widerstand gehen. Vielleicht ist das auch ein erfahrener Händler und kann den Spruch "Aura der Kontramagie".

Es sind ja auch noch nicht alle Zauber und Meisterschaften bekannt.
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: JS am 9.09.2014 | 19:10
Danke, das war sehr hilfreich.
 :d
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 9.09.2014 | 23:35
Auf dem ersten Heldengrad bringt es nur was, wenn du zwei unterschiedliche Waffe hast und zwischen denen alternieren willst.
Ist übrigens der einzige realistische Zweck von Florentine
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: CAA am 16.10.2014 | 18:14
Ist der Uhrwerk E-Book Store eigentlich so wie der von Ulisses mit drivethru verknüpft, dass man die PDFs die man da kauft auch direkt in seiner Haupt-PDF-Bibliothek hat?
Titel: Re: Splittermond - Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 16.10.2014 | 22:20
Nein, das ist eine einfache Erweiterung unserer recht simplen Shopsoftware.
Titel: