Tanelorn.net

Pen & Paper - Spielsysteme => DSA - Das schwarze Auge => DSA5 => Thema gestartet von: TeichDragon am 14.10.2013 | 01:11

Titel: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: TeichDragon am 14.10.2013 | 01:11
Einfach mal dahin gerotzt. Bitte KEINE x Seiten DSA Hausregeln:

- Was habt ihr erwartet?
- Was gefällt, was nicht?
- Was hättet ihr anders gemacht?
- Was erwartet/erhofft ihr euch für die Zukunft?

Geblubber erwünscht, Wall-of-Text weniger... ;)
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Edvard Elch am 14.10.2013 | 01:22
Gibt es denn schon eine Alpha, die ich verpasst habe? Oder beziehst du dich auf die Eckpfeiler und verwandte Beiträge?
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: TeichDragon am 14.10.2013 | 01:29
Gibt es denn schon eine Alpha, die ich verpasst habe? Oder beziehst du dich auf die Eckpfeiler und verwandte Beiträge?

Jepp.. Eckpfeiler, Redaktionsthreads, etc...
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Slayn am 14.10.2013 | 01:42
Tja.

Ok, ich drücke mich jetzt mal ganz ordinär aus:
Mit DSA ist es wie mit der Dorfjugend. Es gibt diese Schlampe, über die alle drüberrutschen und ihren Spaß habe. Nicht mal im betrunkenen Zustand sagt sie nein. Das ist voll ok, so lange man in seinem Dorf bleibt.
Dann zieht man in die Stadt, studiert, lerne anspruchsvollere Mädels kenne, wird ein Gentleman.
wenn man in sein Dorf zurück kommt, steht sie immer noch bereit und ist immer noch willig, nur bock hat man so keinen mehr, nur noch drang. Klar könnte man sie haben, nur will man?

Jetzt fragt sie einen, ob sie sich die Haare blondieren soll und sich vielleicht, etwas spät, ein Arschgeweih zulegen soll, um noch scharf zu bleiben. Und sie hat nen Ehevertrag.

Nuff said.

(Nachtrag, weil es anscheinend auch möglich ist den Witz nicht zu verstehen: Was ich bisher gesehen haben, haut mich nicht um und wirkt auf mich eher wie eine 4.2 als eine 5. Wann man andere prominente Systeme betrachtet, versuchen die sich in letzter Zeit gezielter positionieren zu wollen, während die bisher gezeigte Handhabung bei dsa5 eher wieder in die Richtung geht ja alle gleichzeitig irgendwie glücklich machen zu wollen)
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Xemides am 14.10.2013 | 05:09
Slayn, damit beantwortest du nicht die Fragen, die Teichdragon stellt sondern gibts allgemeines Geschwurbel von dir.

Ich habe übrigens die Dorfnutte als letztes gefunden, nachdem ich vorher alle möglichen anderen Mädels kennen gelernt hatte  ~;D
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 14.10.2013 | 07:19
Die  Basis fehlt, das sind einzelne unzusammnehaengende Brocken
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Just_Flo am 14.10.2013 | 07:50
Ich finde es gut, dass erstmal der gaaaanz grobe Rahmen der Werkzeuge und Möglichkeiten angegangen wird.
Zielsetzungen und Feinschliff gehen halt dann besser, wenn man schon mal das Gerüst mit dem Man arbeitet kennt. Heißt wenn ich Eigenschaften von 1-100 habe, dann muss ich das Talentsystem und abgeleitete Werte für den selben Effekt ganz anders aufziehen und ausbalancieren als wenn ich weiß, dass ich nur Werte von 8-22 habe.
Zauber und Liturgien müssen ganz anders gebalnced werden, wenn ich bis zu 1000 Punkte Astral-/Karmaenergie habe als wenn ich maximal 50 erreichen kann.

Das gesagt, wurde Ulisses am anfang ein bisschen weggespült vor Ideen der Spieler. Was als abfischen der externen Meinungen und Gegenprobe ja vielleicht auch gut/heilsam/geplant war.
Die Einrichtung der Redaktionsthreads und das antesten, worüber man in ihnen Meinungen und Vorschläge sammeln kann, finde ich gut.

Weniger gut finde ich, dass das Redaktionsstübchen seit der DSA5 Ankündigung sehr häufig ausfällt.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Archoangel am 14.10.2013 | 11:38
Mir will sich der Eindruck aufzwingen Ulisses warte erst einmal ab, wie Midgard5 denn so würde, bevor sie sich die Mühen machten DSA5 genauer zu denken. Will sagen: bisher ist alles noch viel zu schwammig und ungenau und da sie sich von 3 auf 4 schon zu einem hohen Maße an Midgard (und anderen) orientierten, werden sie dies wohl jetzt genauso machen. Ist auch nicht die schlechteste Idee.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Gecq am 14.10.2013 | 12:42
Tja.

Ok, ich drücke mich jetzt mal ganz ordinär aus:
[...]
Dann zieht man in die Stadt, studiert, lerne anspruchsvollere Mädels kenne, wird ein Gentleman.
[...]

Das ist jetzt schon ein drastischer performativer Widerspruch. Ein Gentleman würde sich eben nicht ordinär ausdrücken. Abgesehen davon, dass eine sexuell aktive Frau als "Schlampe" abzustempeln ein sexistisches Manöver der übelsten Sorte ist.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Gorilla am 14.10.2013 | 12:51
Bisher habe ich nicht den Eindruck, dass sich irgendwas an DSA5 im Vergleich zu 4 ändert, was die ganze Mühe wert wäre.
Irgendwie bleibt alles beim Alten (bzw. die Dinge, die sich ändern, machen es bestenfalls anders, aber nicht besser), es kommt nur etwas frisches Make-Up drauf.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Archoangel am 14.10.2013 | 14:41
Das ist jetzt schon ein drastischer performativer Widerspruch. Ein Gentleman würde sich eben nicht ordinär ausdrücken. Abgesehen davon, dass eine sexuell aktive Frau als "Schlampe" abzustempeln ein sexistisches Manöver der übelsten Sorte ist.

Anfall von Gutmenschentum oder was?
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Just_Flo am 14.10.2013 | 14:51
@Gorilla:Was für Änderungen bräuchte es den deiner Meinung nach, dass sich die Mühe lohnt?
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Hotzenplot am 14.10.2013 | 15:01
muhahaha geil Slayn.

Aber du vergisst eines: Die Dorfschlampe weiß halt inzwischen wie es geht. Vielleicht gilt das ja auch für DSA5?  ;D
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Rumpel am 14.10.2013 | 15:14
Das ist jetzt schon ein drastischer performativer Widerspruch. Ein Gentleman würde sich eben nicht ordinär ausdrücken. Abgesehen davon, dass eine sexuell aktive Frau als "Schlampe" abzustempeln ein sexistisches Manöver der übelsten Sorte ist.

+1
Ich hoffe, dass diese miese Metapher ganz schnell wieder im Datenorkus verschwindet und nicht den Thread verhagelt. Mich juckt es zumindest schon in den Fingern, mal ordentlich über überflüssigen sexistischen Sch*** herzuziehen.

Topic:
Was ich bisher gelesen habe, macht mich eher zum passiven DSA5-Interessenten. Alle bisher angesprochenen Änderungen machen auf mich den Eindruck, dass mich die Perspektive, aus der diese Leute an das System herangehen, einfach null interessiert.

(Bei meiner Runde steht jetzt übrigens tatsächlich FATE Aventurien an, yeah! Und hoffentlich dann auch irgendwann FATE Tharun. Noch ein Grund weniger, wirklich gespannt auf DSA5 zu sein.)
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Slayn am 14.10.2013 | 15:17
Topic:
Was ich bisher gelesen habe, macht mich eher zum passiven DSA5-Interessenten. Alle bisher angesprochenen Änderungen machen auf mich den Eindruck, dass mich die Perspektive, aus der diese Leute an das System herangehen, einfach null interessiert.

Perspektive ist hier das Zauberwort. Wahrgenommen scheint es nämlich nur eine zu gebe, keine Vielzahl an Perspektiven, die mal gegen einander vergleichen werden.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Gecq am 14.10.2013 | 15:28
Anfall von Gutmenschentum oder was?

Um des threads willen fasse ich das jetzt einfach als Kompliment auf. Danke, Archoangel!  ;)
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 14.10.2013 | 15:30
ALso ich bin etwas skeptisch was den Input der Fans angeht, das sind viel die dabei die Wahlweise alles am besten so lassen wollen wie es ist oder alles noch Detailierter regeln wollen, ob das dann im Endeffekt wirklich zu einer deutlichen Entschlackung der Regeln führt bezweifle ich irgendwie ...
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Feyamius am 14.10.2013 | 15:31
Ok, ich drücke mich jetzt mal ganz ordinär aus:
Mit DSA ist es wie mit der Dorfjugend. Es gibt diese Schlampe, über die alle drüberrutschen und ihren Spaß habe. Nicht mal im betrunkenen Zustand sagt sie nein. Das ist voll ok, so lange man in seinem Dorf bleibt.
Dann zieht man in die Stadt, studiert, lerne anspruchsvollere Mädels kenne, wird ein Gentleman.
wenn man in sein Dorf zurück kommt, steht sie immer noch bereit und ist immer noch willig, nur bock hat man so keinen mehr, nur noch drang. Klar könnte man sie haben, nur will man?

Jetzt fragt sie einen, ob sie sich die Haare blondieren soll und sich vielleicht, etwas spät, ein Arschgeweih zulegen soll, um noch scharf zu bleiben. Und sie hat nen Ehevertrag.

Besserspielertum gepaart mit Sexismus. Der Thread fängt ja gut an.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Archoangel am 14.10.2013 | 15:39
Was genau ist eigentlich die Aufgabe der Beilunker Reiter?
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Galatea am 14.10.2013 | 15:42
Besserspielertum gepaart mit Sexismus. Der Thread fängt ja gut an.
Lol. Dieser Kommentar ist besser als der Ursprungsbeitrag ~;D
Ich hol mir dann mal Popcorn...

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Slayn am 14.10.2013 | 15:44
Besserspielertum gepaart mit Sexismus. Der Thread fängt ja gut an.

Den Sexismus-Vorwurf kannst du dir fröhlich sparen. Schlampe ist ein etabliertes deutsches Wort und jeder versteht, was damit gemeint ist, egal ob man jetzt über einen mann, eine Frau oder seinen Hund redet.

Das Besserspielertum nehme ich dir dagegen übel. So lange diese Denke herrscht, das DSA nicht mal seinen eigenen Spielstil ausformuliert und auch mal kommuniziert, stattdessen einfach "das Ding für jeden" sein will, kommt halt nur der gleiche Mist raus, den wir schon erlebt haben.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Zwart am 14.10.2013 | 15:45
Freunde, das Offtopic-Gelaber bitte einstellen!

Hier geht es um Meinungen zur bisherigen Kommunikation von Ulisses zu DSA5. Damit machen hier jetzt alle hübsch weiter bzw. fangen damit überhaupt mal an.

Danke.

Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Just_Flo am 14.10.2013 | 15:45
Meinungen, Stimmungen, Bedürfnisse und Willen von Spielern und Verlag hin- und hertransportieren.

In diesem Fall hat der Beilunker Reiter Feyamius die Meinung des Users Slayn folgendermaßen aufgefasst/zusammengefasst:
Zitat
Besserspielertum gepaart mit Sexismus.
Dann hat er noch die Meinung des Users Feyamius dazu hier wiedergegeben:

Zitat
Der Thread fängt ja gut an.

Man liest also, dass nicht nur der Reiter seiner Aufgabe gerecht wird und die Meinung des Users Slayn aufgenommen hat (und sie sicher weiter geben wird) man liest auch, dass Feyamius privat von Slayns Meinung begeistert ist.  :Ironie:

Ich hoffe nur, dass auch Meinungen, die nicht begeistern weitergegeben werden :)
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Archoangel am 14.10.2013 | 15:48
Einfach mal dahin gerotzt. Bitte KEINE x Seiten DSA Hausregeln:

- Was habt ihr erwartet? (1)
- Was gefällt, was nicht? (2)
- Was hättet ihr anders gemacht? (3)
- Was erwartet/erhofft ihr euch für die Zukunft? (4)

Geblubber erwünscht, Wall-of-Text weniger... ;)

Zu (1): Das die Beilunker Reiter ausschwärmen und Kritik durch üble Nachrede der Kritiker ins Lächerliche zu ziehen versuchen.
Zu (2): Mir gefällt nicht, dass die Beilunker Reiter ausschwärmen und Kritik durch üble Nachrede der Kritiker ins Lächerliche zu ziehen versuchen.
Zu (3): Ich hätte nicht die Beilunker Reiter ausschwärmen und Kritik durch üble Nachrede der Kritiker ins Lächerliche zu ziehen versuchen lassen.
Zu (4): Dass die Beilunker Reiter in Zukunft nicht mehr ausschwärmen um Kritik durch üble Nachrede der Kritiker ins Lächerliche zu ziehen versuchen.

Wer Ironie/Sarkasmus/Zynismus findet darf sich glücklich Schätzen und bekommt drei Freisteigerungsversuche auf Emapthie.

Edit sagt: ich geh`dann mal weg, ehe ich in der Eskallationsleiter nach oben klettern (MU/GE/KK -7) darf.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Just_Flo am 14.10.2013 | 15:50
@Slayn:
Verstehe ich dich richtig und dir wäre es wichtig, dass DSA sich an GNS ausrichtet oder dazu positioniert?
Möchtest du eine klarere Aussage über den gewünschten Spielstiel?
Wie könnte/sollte die deiner Meinung nach aussehen?
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Slayn am 14.10.2013 | 16:08
@Slayn:
Verstehe ich dich richtig und dir wäre es wichtig, dass DSA sich an GNS ausrichtet oder dazu positioniert?
Möchtest du eine klarere Aussage über den gewünschten Spielstiel?
Wie könnte/sollte die deiner Meinung nach aussehen?

Lass bei dem Gedankengang erst mal GNS dabei raus. das ist ein nützliches Werkzeug für das Design, mehr aber auch nicht.

Aktuell wirkt es so, als würden immer nur einzelne Punkte des schon existierenden DSA betrachtet werden, dann stuppst man etwas daran rum, mal schauen, was passiert.

Erwartet hätte ich mir, das man sich hinsetzt, alle vorhandenen Bücher mal zur Seite rückt, sich fragt: "Wie soll sich das Spiel DSA5 für den Spieler anfühlen und wie kommen wir dahin, dieses Spielgefühl zu erreichen".
Vgl. hier den Design-Prozess von nWoD und D&D4. Im Kern gut, nur falsch angegangen, daraus kann man lernen und diese Chance ist da.
Nehmen wir die Frage nach den 3d20 als Beispiel, weil sie passt. Die Frage die gestellt wurde, in einen ohnehin schon Vorurteils-belasteten raum war ja: "Soll man es behallten Ja/Nein?". Die Fragen hätten aber sein müssen: versteht ihr den Sinn hinter 3d20? Versteht ihr die Wahrscheinlichkeitsverteilung hinter 3d20? usw.

Die klare Aussage sollte als sein: Wir präsentieren euch jetzt erst mal unsere Version, wie sich das Spiel DSA5 anfühlen soll, den Weg dahin und die Details, besprechen wir noch.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Uwe-Wan am 14.10.2013 | 16:14
Ich hätte mir gewünscht und auch erwartet, dass DSA5 eine Weiterentwicklung darstellt und nicht nur ein Rumdoktorn am bestehenden DSA4.1-System; von daher bin ich von den bisher enthüllten Änderungen unzufrieden. Und ein Stück weit enttäuscht.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Just_Flo am 14.10.2013 | 16:26
@Grinder: Wie stellst du dir eine Weiterentwicklung vor?

Bzw. besser: Was ist für dich der Unterschied zwischen Weiterentwickeln und rumdoktoren?
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Luxferre am 14.10.2013 | 16:28
Ich hätte mir gewünscht und auch erwartet, dass DSA5 eine Weiterentwicklung darstellt und nicht nur ein Rumdoktorn am bestehenden DSA4.1-System; von daher bin ich von den bisher enthüllten Änderungen unzufrieden. Und ein Stück weit enttäuscht.

+1  :d

Mein Wunsch: Weniger ist Mehr!
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Just_Flo am 14.10.2013 | 16:30
Wie stellst du dir eine Weiterentwicklung vor?

Bzw. besser: Was ist für dich der Unterschied zwischen Weiterentwickeln und rumdoktoren?
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Slayn am 14.10.2013 | 16:32
@Grinder: Wie stellst du dir eine Weiterentwicklung vor?

Bzw. besser: Was ist für dich der Unterschied zwischen Weiterentwickeln und rumdoktoren?

War zwar nicht an mich gestellt, trotzdem greife ich die Frage mal auf.
DSA ist, wie viele Systeme aus der Zeit, ein gewachsenes System. "Fragen" kamen auf, man fand, für die Zeit passend, "Antworten" dafür. Nun ist aber Zeit vergangen und die Art, wie wir eben diese "Antworten" finden, hat sich im Laufe der Jahre mit Wissen und Erfahrung nun mal geändert.
Eine Weiterentwicklung ist es, wenn ich mal alles, was davor geschehen ist, wegdenke und nochmals versuche auf die gleiche "Frage" jetzt nochmals neu eine "Antwort" zu finden.
Herumdoktoren ist es, wenn ich mir die schon existierende "Antwort" ansehe und nur diese zurecht biege.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Gecq am 14.10.2013 | 16:40
Aber in "Weiterentwicklung" steckt eben auch das "weiter". Du schlägst eine tabula rasa vor. Reinen Tisch, weißer Zettel, ganz neu überlegen. Das hat etwas für sich und das könnte auch Teil eines Weiterentwicklungsprozesses sein.
Wenn DSA aber wiedererkennbar sein soll, lohnt es sich schon, zu gucken, was DSA 4.1 jetzt alles leistet und wie die gleichen Leistungen eleganter, einfacher, im Idealfall vielleicht sogar leicht memorierbar werden könnten.
Es ist klar zu erkennen, dass DSA 4.1 ein gewachsenes, um nicht zu sagen: wild wucherndes System ist. Dennoch finde ich, dass ein Weiterentwicklungsprozess mindestens beide Herangehensweisen beinhalten sollte, also Deine tabula rasa und ein Pflichtenheft, das aus den bisherigen Beständen gefiltert wird. Dann könnten die Ergebnisse aus der ehemaligen tabula rasa für das Lastenheft dem Pflichtenheft gegenübergestellt werden oder so ähnlich.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Slayn am 14.10.2013 | 16:46
Aber in "Weiterentwicklung" steckt eben auch das "weiter". Du schlägst eine tabula rasa vor. Reinen Tisch, weißer Zettel, ganz neu überlegen. Das hat etwas für sich und das könnte auch Teil eines Weiterentwicklungsprozesses sein.
Wenn DSA aber wiedererkennbar sein soll, lohnt es sich schon, zu gucken, was DSA 4.1 jetzt alles leistet und wie die gleichen Leistungen eleganter, einfacher, im Idealfall vielleicht sogar leicht memorierbar werden könnten.
Es ist klar zu erkennen, dass DSA 4.1 ein gewachsenes, um nicht zu sagen: wild wucherndes System ist. Dennoch finde ich, dass ein Weiterentwicklungsprozess mindestens beide Herangehensweisen beinhalten sollte, also Deine tabula rasa und ein Pflichtenheft, das aus den bisherigen Beständen gefiltert wird. Dann könnten die Ergebnisse aus der ehemaligen tabula rasa für das Lastenheft dem Pflichtenheft gegenübergestellt werden oder so ähnlich.

Wirklich Tabula Rasa wäre es erst, wenn der Gedanke an DSA an sich nicht im Mittelpunkt stehen würde. Die ca. 30 Jahre ergeben das Pflichtenheft, wobei man aber auch weiter blicken kann und alles, von den wirklich erfolgreichen Anfangstagen bis jetzt ins Auge nehmen kann, anstatt nur das jetzt.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Archoangel am 14.10.2013 | 17:31
Ich wünsche mir folgendes: was Slayn sagt.

Ausführlich: ich stelle mir die Frage was DSA ist und ich stelle sie auch dem geneigten Leser. Dann baue ich zuerst eine Basisversion, die auch ein durchschnittlicher 11-jähriger sofort intuitiv versteht. Anschließend (nach vielem hin und her, Überlegungen, Testspielen und Austausch) produziere ich DSA für Einsteiger. Bis dahin habe ich schon Tonnen an Eindrücken gesammelt was früher gut war, was jetzt gut ist, was man besser machen könnte, was anders gespielt wird. Darauf aufbauend produziere ich also ein modulares Aufbausystem und bringe in absehbarer Zeit ein Abenteuer Ausbau Spiel heraus. Mit einem Ausbau Regelkern, der allgemeingültig für das Fortgeschrittenenspiel ist und mit Optionen, die dann jede Gruppe für sich übernehmen und verwerfen kann. Notfalls muss ich halt wieder zurück zu den Blauecken und Gelbecken gehen, also Abenteuer produzieren, die nur mit dem Ausbauspiel funktionieren, wohingegen Einsteiger(Basis)abenteuer von allen gespielt werden können. Und wenn ich irgendwann zu dem Schluss komme, dass ich noch eine Stufe mehr brauche kann ich auch ein Expertenspiel à la DSA4.5 auf den Markt werfen.

Vorteil: ich hole ein breites Publikum ab, zum einen Neueinsteiger, aber auch Wiedereinsteiger und natürlich meine gegenwärtige Fanbasis. Das Spiel ist auf den verschiedenen Komplexitätsstufen machbar, Hintergrundsbände und Metaplot sind für alle verfügbar. Ich kann also neue Kunden ziehen, ohne alte zu vergraulen. Und ich kann jede Regel auf den Prüfstand setzen.

Was meine Befürchtung ist? Das DSA5 eine Gesammtauflage von höchstens 10.000 erzielt und den Abwärtstrend fortführt, gerade weil man sich für den Spatz in der Hand entscheidet und (typisch deutsch) Risiko nahezu ausschließt. Dann  wird der Großteil der jetzigen Fangemeinde mitziehen, ein Teil aus Ermüdung abspringen und ein anderer Teil wird sich sagen "warum sollte ich für die paar Änderungen noch mal alles neu investieren?" Neue Spieler werden nach wie vor hauptsächlich aus alten Runden gezogen, Ladenbesitzer haben erneut wenig Interesse zeitaufwendig Leute ans Spiel heranführen (die % werden ja nun auch nicht besser) und dementsprechend die Kundschaft lieber auf GW, Magic, Yugio und Co. ansetzen - dass ist für sie einfach lukrativer. Und in den fachfremden Handel iwrd so ein DSA erneut nicht gelangen. Dann quält man sich ein/eineinhalb Jahrzehnte durch den neuen Regelwulst um 2025 DSA6 mit einer Startauflage von 5000 Exemplaren zu produzieren, dass effektiv halt DSA4.23 sein wird.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Weltengeist am 14.10.2013 | 17:36
Ausführlich: ich stelle mir die Frage was DSA ist und ich stelle sie auch dem geneigten Leser. Dann baue ich zuerst eine Basisversion, die auch ein durchschnittlicher 11-jähriger sofort intuitiv versteht. Anschließend (nach vielem hin und her, Überlegungen, Testspielen und Austausch) produziere ich DSA für Einsteiger. Bis dahin habe ich schon Tonnen an Eindrücken gesammelt was früher gut war, was jetzt gut ist, was man besser machen könnte, was anders gespielt wird. Darauf aufbauend produziere ich also ein modulares Aufbausystem und bringe in absehbarer Zeit ein Abenteuer Ausbau Spiel heraus. Mit einem Ausbau Regelkern, der allgemeingültig für das Fortgeschrittenenspiel ist und mit Optionen, die dann jede Gruppe für sich übernehmen und verwerfen kann.

Das wäre ein Traum, der so schön ist, dass ich ihn nicht mehr zu träumen wage... :d
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Archoangel am 14.10.2013 | 17:45
Manchmal beiße ich mir auch in den Arsch, dass ich damals nicht die DSA-Lizenz gekauft habe. Aber mir erscheint der gezahlte Preis nach wie vor zu hoch. Dann hätte ich wenigstens den Versuch starten können meine Theorien in die Praxis umzusetzen. Auf jeden Fall gefällt mir das was Ulissis daraus gemacht hat nicht. Gar nicht. Überhaupt nicht. Naja - Schwamm drüber.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: First Orko am 14.10.2013 | 18:06
@Slayn:
Verstehe ich dich richtig und dir wäre es wichtig, dass DSA sich an GNS ausrichtet oder dazu positioniert?
Möchtest du eine klarere Aussage über den gewünschten Spielstiel?
Wie könnte/sollte die deiner Meinung nach aussehen?

Hier, ich! *meld* ;)
Aber der Reihe nach. Ich fange mal bei den eigentlichen Fragen an:

Was habt ihr erwartet?

Ein DSA, dass soweit funktionell modularisiert würde, dass ich mir zumindest mal in einer Runde die neue Version angucken würde und bei Gefallen "für alle Fälle" auch Geld für eine "All-In-One"-Box zahlen würde. Und: Ja, ich würde mich durchaus freuen, wenn man es nochmal mit den Boxen probieren würde. Muss ja nicht gleich so schwer werden, wie die "Dunklen Zeiten", aber so eine Neuauflage mit ner Einstiegsbox inklusive frischer, funktioneller Basisregeln INKLUSIVE Götter und Magie. Die Regeln dürfen dann auch gerne soweit kompatibel mit der "Vollversion" sein, dass man seinen Charakter nicht gleich nochmal neu erstellen muss.

Ehrlich: Mit dem Ende der G7-Kampagne, die mit auf DSA4.1 gespielt haben, hat es mir das Regelsystem völlig vergällt. Dabei habe ich ein einer alten DSA3.5-Runde durchaus mit einem einigermaßen komplexen System gespielt, allerdings lief das irgendwie... flüssiger.

Ich mag DSA eigentlich und überlege, in einer Runde einzusteigen, die Phileasson spielt. Ausschlaggebend sind aber die Mitspieler und die SL, auf die ich Lust habe. Auf DSA4.1 habe ich so überhaupt gar keine Lust und das finde ich eigentlich schade.

Was gefällt, was nicht?

Aufgefallen sind mir "Vereinheitlichung" und "Optionalisierung", beides Themen, die ich als absolut notwendig sehe. Leider scheinenen die ersten Details (Beispiele: Heldengenerierung, Beidhändiger Kampf) darauf hinzudeuten, dass es hier wieder mehr ums klein-klein geht als um das Große Ganze. Statt zu überlegen, wie man das gesamte Kampfsystem stimmiger und funktioneller designen könnte, scheint es wieder darum zu gehen, wie man einzelne Sonderfertigkeiten "balanced". Dabei ist das Grundproblem meiner Ansicht nach, dass Balancing erst dann funktioniert, wenn es ein übergreifendes Regelkonstrukt mit möglichst wenig Ausnahmen gibt.

Dazu dann die Entscheidung: DSA Voll - mit allem, zum mitnehmen und DSA Klassik - wenn man es "simpler" mag. Zumindest kommt das ein bißchen so rüber. Kann ich mich nicht mit anfreunden, weil es wieder in die Richtung geht: "Wenn du es komplex willst, MUSST du es auch immer so spielen - wenn nicht, hast du ja noch Klassik"

Ich will gar nicht IMMER komplex spielen. Ich möchte die Option haben, in die Subsysteme zu wechseln, wenn es eine Rolle spielt. Ich will keine komplexen Navigationsregeln für die Reise von A nach B anwenden, wenn es nur darum geht, in ein oder zwei Tagen anzukommen. Aber wenn es um die Verfolgung des Piraten Schwarzbart geht, dem Schrecken des Meeres der Sieben Winde - dann darf man gern mit Kartenwerk rangehen.

Trotzdem sollten die Charaktere so ausgelegt sein, dass man auch ohne Subsystem spürbare Boni im eigenen Fachbereich (bspw. Handwerk) bekommt und nicht frustriert ist, weil die Teile dann ganz wegfallen.

Im Nachbarthread wurden kurz die Craftingregeln von D&D3.5 erläutert, das schiene mir ein gangbarer Weg.

Was hättet ihr anders gemacht?

Keine Ahnung. Echt nicht. Was ich nicht gemacht hätte: DSA komplett umbauen, darum gehts mir zum Beispiel auch gar nicht. Ich würde mir aber erstmal überlegen "Wo will ich hin?", das ist mir nach wie vor nicht so klar. Aber so eine Frage stünde bei mir als erstes im Raum:
"Wie genau soll man mit den DSA Regeln spielen?
Was definiert die Spielercharaktere?"

Was erwartet/erhofft ihr euch für die Zukunft?

Mehr Mut.


Und jetzt @Flo:

Verstehe ich dich richtig und dir wäre es wichtig, dass DSA sich an GNS ausrichtet oder dazu positioniert?
Nee, da bin ich ganz bei Slayn: um GNS oder BigModel oder so gehts erstmal nur am Rande. Aber es wäre wünschenswert, wenn man zumindest das Gefühl bekäme, dass sich die Autoren in der Zwischenzeit mal mit Spieledesign und dem Hintergrund von Regeln in Rollenspielen beschäftigt hätte.
Auch und gerade abseits von DSA. Da gibts nämlich ne Menge zu entdecken - und ne Menge zu klauen, und zwar auch in bereichernder Weise ;)

Möchtest du eine klarere Aussage über den gewünschten Spielstiel?

Ja. JA! Nicht nur eine Aussage, sondern eine Positionierung: Die Regeln sollen einen Spielstil vernünftig unterstützen wollen (und können idealerweise). Und dann bitte auch Abenteuer daran ausrichten. Und nicht wischiwaschie, Dungeons und Landkarten ohne Maßstab, Gegner mit Werten, die aber nicht sterben dürfen, Interaktion und Charakterspiel ohne Auswirkungen etc. pp.

Wie könnte/sollte die deiner Meinung nach aussehen?

Die Aussage? Keine Ahnung, ich habe eben keinen Schimmer was die Autoren wirklich WOLLEN, bzw. ob sie überhaupt eine Idee haben, wie "man" DSA spielen soll.



Das sind drei völlig unterschiedliche Herangehensweisen, die für sich genommen jede auch in Ordnung ist. Nur leider scheint derzeit die Idee zu sein, dass man alle Bereiche irgendwie ein bißchen abdecken kann. Und von DSA4.1 zu DSA5 sehe ich da bisher keinen Erkenntnissprung bei den Machern, der mich in Gewissheit wiegt, dass sich da endlich mal was ändert.

Schade eigentlich.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Just_Flo am 14.10.2013 | 18:10
Ist das so ein wenn ich im Lotto gewonnen hätte, dann hätte ich mir doch die Lizenz kaufen sollen oder ist das ein ich habe mich damals halt anders entschieden?
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Maarzan am 14.10.2013 | 18:16
Ich habe auch primär den Eindruck, dass es völlige Orientierungslosigkeit gibt, was das neue DSA denn nun sein soll. Und beginnend auf bereits einer Chimäre mit massiven Organinkompatibilitäten hilft es eben nicht den Schweif ein wenig zu stutzen und hier eine neue Flosse anzuschrauben.

Soll das Mistding einmal primär laufen oder schwimmen oder fliegen wäre erst einmal zu klären?
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: La Cipolla am 14.10.2013 | 18:21
Es soll weiterhin alles können, wie es die Chimärenfans natürlich wollen. :P
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Chrischie am 14.10.2013 | 18:31
Ich habe auch primär den Eindruck, dass es völlige Orientierungslosigkeit gibt, was das neue DSA denn nun sein soll. Und beginnend auf bereits einer Chimäre mit massiven Organinkompatibilitäten hilft es eben nicht den Schweif ein wenig zu stutzen und hier eine neue Flosse anzuschrauben.

Soll das Mistding einmal primär laufen oder schwimmen oder fliegen wäre erst einmal zu klären?

Sehr schön ausgedrückt.
Deshalb bin ich an DSA5 auch maximal desinteressiert.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Slayn am 14.10.2013 | 18:42
Es soll weiterhin alles können, wie es die Chimärenfans natürlich wollen. :P

Auch wenn du das im Spaß meinst, bekommst darauf eine ernsthafte Antwort, denn es ist ein wichtiges Thema.
Wenn du ein mal klar definiert in den Raum stellst wie es sein soll und warum die Regeln so gemacht sind um das zu unterstützen, dann kannst du aber auch die Chance nutzen und den Leuten aufzeigen, wie es anders gemacht werden kann und was sie dann erwartet. Dafür würde schon ein Kapitel in einem neuen Wege des Meisters ausreichen und gut ists. Du brauchst halt nur eine starke Grundlage, von der aus du "sprechen" kannst und die direkt als beispiel dient, weil sie eben sofort verstanden wird.

Zum Vergleich: Das aktuelle Wege des Meisters schwurbelt mit Spielertypen und Pseudo-GNS rum, Dinge die niemand an einem Spieltisch braucht. Es wird zwar angedeutet, das es jetzt auch mal etwas Infos über einen Gruppenvertrag geben soll, nur rückblickend auf das alte WdM sehe ich da Schwarz.
Würde man anstatt dessen diesen verschwendeten Platz nutzen und stichhaltige Erklärungen liefern, wie dann "Heldenspiel" oder "Simspiel" zu laufen haben, mit Mods, Anleitung und Zusatzregeln, ist ein konkreter Nutzen da und die Chimäre sieht dann auch so aus wie man sie haben will (meine soll Pink sein).

Generell @ Modularität, weil das so eine leere Worthülse ist, die man gerne benutzt, niemand aber die Definition mitliefert, was er damit meint: Für mich ist das z.B. Traveller. Stabiler, simpler Kern, bei dem ich den Schieberegler für Komplexität nach Bedarf ganz nach Oben schrauben kann, je nachdem was ich gerade brauche.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Feyamius am 14.10.2013 | 18:42
Deshalb bin ich an DSA5 auch maximal desinteressiert.

Was machst du dann in diesem Thread? ~;D
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Slayn am 14.10.2013 | 18:44
Was machst du dann in diesem Thread? ~;D

Du solltest deinen Posten wirklich abgeben.

Muss man an DSA5, wie es bisher beschrieben wurde, interessiert sein, um an DSA an sich Interesse zu haben?
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: First Orko am 14.10.2013 | 18:44
Generell @ Modularität, weil das so eine leere Worthülse ist, die man gerne benutzt, niemand aber die Definition mitliefert, was er damit meint: Für mich ist das z.B. Traveller. Stabiler, simpler Kern, bei dem ich den Schieberegler für Komplexität nach Bedarf ganz nach Oben schrauben kann, je nachdem was ich gerade brauche.

Ich kenne Traveller (leider) nicht, ab so könnte ich es mir auch vorstellen für DSA!
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Feyamius am 14.10.2013 | 18:46
Muss man an DSA5, wie es bisher beschrieben wurde, interessiert sein, um an DSA an sich Interesse zu haben?

Um "DSA an sich" geht es in diesem Thread aber nicht.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Slayn am 14.10.2013 | 19:01
Um "DSA an sich" geht es in diesem Thread aber nicht.

Meinst du? Wenn "DSA an sich" wieder das ist, was der abgesprungene DSA Spieler darunter versteht und erwatet, dann ist DSA5 auch wieder "DSA an sich".
Seien wir realistisch, 40-60% der Spielerschaft wird eh wechseln, das sind sichere Kunden um die sich der Verlag keine Gedanken machen muss. Der Rest? Tja, das ist die Arbeit.

Wenn du jetzt also sagst darum ginge es nicht, dieser Faden aber mit der Frage beginnt, wie man es denn genau machen soll, ja dann...

Ich kenne Traveller (leider) nicht, ab so könnte ich es mir auch vorstellen für DSA!

Kurzfassung, damit auch die anderen Leute, die Traveller nicht kennen verstehen was gemeint ist, davor ein kurzer Exkurs:
Wir benutzen GP/AP als universelles Charakterzahlungsmittel. Wenn ich mir etwas für Wert X kaufe, sollte es diesen Wert auch behalten. Wenn dann ein Erweiterungsband herauskommt und durch neue Regeln diesen Wert schmälert, stimmt was nicht.
Traveller geht z.B. hin und handelt jedwede Art von Handel erst mal mit dem Broker Skill ab. Alle weiteren Subsysteme oder Komplexitätssteigerungen erfolgen nur in Hinsicht auf diesen Basisskill und seinen Wert - Man hält immer ein Handwerkszeug in der Hand, das für diesen Charakter so viel Wert ist, wie es der nackte Broker Skill in der simpelsten Version war.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Archoangel am 14.10.2013 | 19:08
Um "DSA an sich" geht es in diesem Thread aber nicht.

Hör`auf Slayn: dein unprofessionelles und enreflexiertes Rumgehampel schadet letztlich nur dem Ruf der Reiter (und Ulisses) und zwar nachhaltig. Ich wünschte gewisse Reiter wären da mehr wie Teichdragon. Wäre besser - auch für die Zukunft von DSA.

Edit sagt: lesen, verstehen, posten. Er schrieb "DESHALB". Fangfrage: worauf bezog er sich? War seine Aussage: ich interessiere mich nicht für DSA5? Wo liegt also seine Befürchtung, wo sein Fazit. DAS sind die Aufgaben die deinesgleichen gestellt bekommt. DAS ist dein Job. Wenn du nur Fanboy-mäßig rumgrölen willst, dann kauf`dir `n Sixpack und geh`auf ein Metalkonzert. Wenn du den Job eines Beilunker Reiters ausüben möchtest dann mach ihn auch: DU repräsentierst hier gewissermaßen Ulisses (nur falls dir das nicht klar sein sollte). Und komm jetzt nicht mit dem "Privatperson" und "private Meinung" Geplenker: wer "Beilunker Reiter" in seinem Forennamen stehen hat äußerst sich (in der Wahrnehmung anderer) IMMER semi-offiziell. Merkel stellt sich ja auch nicht hin und sagt "das war aber nur meine persönliche Meinung - als Bundeskanzlerin sehe ich das genau anders herum". Bitte bitte denk`da doch mal darüber nach, bevor du die wirklich gute Arbeit der Reiter in den letzten 12 Monaten torpedierst.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Just_Flo am 14.10.2013 | 19:16
Naja, also so interessiert am Threadthema, das man einen Post im Threadschreibt würde ich nicht als maximal desinteressiert bezeichnen. Das wäre für mich, wenn ich nichtmal den Thread aufmachen, geschweigeden ihn lesen würde.

Da glaube ich eher, dass da jemand an der Richtung, die DSA5 seinem Eindruck nach nimmt nicht interessiert ist.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Talasha am 14.10.2013 | 19:22
Naja, also so interessiert am Threadthema, das man einen Post im Threadschreibt würde ich nicht als maximal desinteressiert bezeichnen. Das wäre für mich, wenn ich nichtmal den Thread aufmachen, geschweigeden ihn lesen würde.

Da glaube ich eher, dass da jemand an der Richtung, die DSA5 seinem Eindruck nach nimmt nicht interessiert ist.

Ändert nichts daran das der Post sinnleer ist.  Ich meine, wenn man nur +1 zu sagen hat warum schreibt man dann nicht einfach nur +1?
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 14.10.2013 | 19:28
Ich finde es gut, dass erstmal der gaaaanz grobe Rahmen der Werkzeuge und Möglichkeiten angegangen wird.
Wo?

Was ich sehe sind Details, Kleinmengen und etwas Zielsetzung(was auch richtig wäre, hätte man die kompletten Zielsetzungen)
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Samael am 14.10.2013 | 19:29
Manchmal beiße ich mir auch in den Arsch, dass ich damals nicht die DSA-Lizenz gekauft habe. Aber mir erscheint der gezahlte Preis nach wie vor zu hoch.

Klar du warst ja sicherlich auch ganz kurz davor, Mann! ::)
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Archoangel am 14.10.2013 | 19:32
Wir haben in Deutschland Religionsfreiheit.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Just_Flo am 14.10.2013 | 19:37
@ Talasha: Ich glaube, wir kämpfen beide an der selben Front und auf der gleichen Seite. Ich finde den Auslöser von Feyamius's Post genauso schlecht/unangebracht/provozierend/sinnfrei/subjektiv/.../.../... wie du.

@Schwerttänzer: Das was für dich Kleinvieh ist, dass ist für mich der erste Schritt in die richtige Richtung. Ich glaube/hoffe, dass Ulisses schon gewisse Vorstellungen hat. Das DSA sehr viele sich gegenseitig beeinflusende Schraubstellen hat muss ich dir hoffentlich nicht erzählen oder? Ein nur zur Info, ich will X und dafür drehe ich an Y und Z ist ohne Tests und andere Daten nicht sinnvoll.
Momentan macht man ein wir würden gerne Y so und so haben, wie seht ihr das? (Danach weiß man was man bei Y verstellen kann ohne das die Fans Revolten starten. Eventuell weiß man danach auch schon deutlich mehr was Veränderungen an Y bewirken könn(t)en.) Später fragt man, dann auf diesen Erkenntnissen aufbauend nach X.
Je mehr einzelne Variablen eingegrenzt sind, desto stärker werden dann andere festgelegt.

@ Archoangel: Falscher Thread oder ich erkenne den Bezug zu Samaels Post nicht. (Wahrscheinlich letzteres, kannst du ihn mir bitte erklären?=
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Archoangel am 14.10.2013 | 19:39
Wir haben in Deutschland Religionsfreiheit.

Du darfst hier glauben was du möchtest.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Slayn am 14.10.2013 | 19:41
@ Talasha: Ich glaube, wir kämpfen beide an der selben Front und auf der gleichen Seite. Ich finde den Auslöser von Feyamius's Post genauso schlecht/unangebracht/provozierend/sinnfrei/subjektiv/.../.../... wie du.

Dann trenne doch einfach mal Formulierung und Inhalt. Wie er es sagt ist doof, zugegeben, was er sagt ist: Ihr verliert mich gerade eben als Kunden.

@ Archoangel: Falscher Thread oder ich erkenne den Bezug zu Samaels Post nicht. (Wahrscheinlich letzteres, kannst du ihn mir bitte erklären?=

Naja, wer ein EFH bei einer Großstadt abgezahlt bekommt, könnte auch die Lizenz abstottern, gerade weil die, im Gegensatz zum EFH, auch noch was einbringt. (Spaß und so)
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Xemides am 14.10.2013 | 19:46
Als jemand, der seine Charaktere über Jahre hinweg spielt und gerne die unterschiedlichsten Arten von Abenteuern mit dem selben Charakter erlebt, ist es mir wichtig, das auch alle Arten von Situationen und Abenteuern mit dem System möglich wäre.

Dafür wäre mir wichtig:

Ein gutes, vernünftiges Kampfsystem (Mit aktiver Parade  ;D)
Ein gutes, vernünftiges System für soziale Konflikte
Ein wirklich freies Charakterbausystem mit dem gleichen Mechanismus wie das spätere Steigern.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Samael am 14.10.2013 | 19:51
@Slayn:
Klar, ich wollte damit nicht sagen, dass die DSA Lizenz über den finanziellen Mitteln einer Privatperson oder gar Archoangels Mitteln liegen würde (über die ich keinerlei Kenntnis habe).

Er hat mit seiner Aussage jedoch impliziert, dass er quasi kurz vor Vertragsunterzeichnung noch einen Rückzieher gemacht hat und ansonsten über den genauen Fortgang des Deals (genaue Höhe der Lizenzkosten) bestens informiert sei.

Das nehme ich ihm nicht im Geringsten ab, auch weil ich in der Vergangenheit mit seinen Aussagen hier schon so meine Erfahrungen gemacht habe.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Archoangel am 14.10.2013 | 19:58
Und ich sage: du darfst glauben was du willst. Du kannst vermuten, grübeln, erwägen, verwerfen, behaupten, annehmen, negieren, bezweifeln und und und. Nur wissen kannst du dennoch nicht. Und ich kann dir weder das eine noch das andere beweißen. Mündliche Verhandlungen sowieso nicht. Nur soviel dürfte jedem klar sein: als der Deal über die Bühne ging gab es Leute die das sehr überrascht hat und solche die nicht im Geringsten überrascht waren. Und ebenso klar dürfte sein, das Ulisses zwar ein bevorzugter Käufer war, aber keineswegs der einzige mit dem gesprochen wurde. Und ich erinnere mich nicht behauptet zu haben, ich habe mit den Rechteinhabern an einem Tisch gesessen und es mir dann anders überlegt. Aber ich kann dich beruhigen: ich hätte die Kaufsumme auch ohne Kredit bezahlen können. Und selbst das kann einiges bedeuten.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: TeichDragon am 14.10.2013 | 20:00
Ausführlich: ich stelle mir die Frage was DSA ist und ich stelle sie auch dem geneigten Leser. Dann baue ich zuerst eine Basisversion, die auch ein durchschnittlicher 11-jähriger sofort intuitiv versteht. Anschließend (nach vielem hin und her, Überlegungen, Testspielen und Austausch) produziere ich DSA für Einsteiger. Bis dahin habe ich schon Tonnen an Eindrücken gesammelt was früher gut war, was jetzt gut ist, was man besser machen könnte, was anders gespielt wird. Darauf aufbauend produziere ich also ein modulares Aufbausystem und bringe in absehbarer Zeit ein Abenteuer Ausbau Spiel heraus. [....]

Sicherlich ein interessanter Ansatz.
(Jetzt kommt das ABER ;)): Nach Auswertung der 3900+ Teilnehmer der Umfrage gibt es wohl gefühlte 4000 Meinungen was DSA ist und wie es sein sollte.
Und was die Basis-Version und ewig lange Tests angeht: Im U-Forum laufen ja jetzt schon viele "Amok", weil sie mit dem Grundregelwerk keine 100%ig politisch regeltechnisch "richtigen" Achaz mit der Kultur Frundengar-Clans und der Profession Porzellanbrenner bauen können.
Mit Deiner Idee würdest also vermutlich einen extrem großen Haufen jetziger Spieler verprellen.
Laut der Umfrage waren ja ein Haufen der momentanen Spieler ziemlich bis sehr zufrieden mit DSA 4.1.
Dieses "Dilemma" muss man sich da immer vor Augen halten.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Samael am 14.10.2013 | 20:02
Archo,
Jaja, das ist jetzt alles fürchterlich vage und jeder kann sich seinen Teil denken. Aber schön für dich, dass du gut bei Kasse bist. Ordentlich Rollenspiele davon kaufen!
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Talasha am 14.10.2013 | 20:08


Dafür wäre mir wichtig:

Ein gutes, vernünftiges Kampfsystem (Mit aktiver Parade  ;D)
Ein gutes, vernünftiges System für soziale Konflikte
Ein wirklich freies Charakterbausystem mit dem gleichen Mechanismus wie das spätere Steigern.

Das will ich ebenfalls.
Die Idee mit den Schablonen finde ich ebenfalls gut(um mal zurück zu den Eckpfeilern zu kommen.)
Der Idealfall wären "zusammenklickbare" Schablonen für die eiligen. Die dann aber im Nachhinein nach dem freien System zum Generieren und Steigern berechnet werden können. Wenn man dann Zeit hat kann man auch direkt alles zusammenkaufen und die Schablonen geben nur an was man können muss um eben der typische aus R stammende K der zum P ausgebildet wurde durch zu gehen.


@Teichdragon

Man könnte ja ein neues WDH bauen das Schablonen für jeden nur denkbaren Mist wie enthält.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Slayn am 14.10.2013 | 20:08
Sicherlich ein interessanter Ansatz.
(Jetzt kommt das ABER ;)): Nach Auswertung der 3900+ Teilnehmer der Umfrage gibt es wohl gefühlte 4000 Meinungen was DSA ist und wie es sein sollte.
Und was die Basis-Version und ewig lange Tests angeht: Im U-Forum laufen ja jetzt schon viele "Amok", weil sie mit dem Grundregelwerk keine 100%ig politisch regeltechnisch "richtigen" Achaz mit der Kultur Frundengar-Clans und der Profession Porzellanbrenner bauen können.
Mit Deiner Idee würdest also vermutlich einen extrem großen Haufen jetziger Spieler verprellen.
Laut der Umfrage waren ja ein Haufen der momentanen Spieler ziemlich bis sehr zufrieden mit DSA 4.1.
Dieses "Dilemma" muss man sich da immer vor Augen halten.

Die Krux an genau dieser Sache liegt doch aber ganz woanders und das solltet doch ihr eigentlich wissen.
Wie sieht denn das Verhältnis Tanelornis zu stillen und glücklichen Tischrollenspielern aus? 1:5K? ähnlich wird es in dedizierten DSA-Foren und auch im U-Forum aussehen. Wer "hier" ist und "hier" schreibt, wobei das "hier" jedes oder alle dieser Foren sein kann, hat sowohl eine ausgeprägte und starke Meinung und ist sowohl meist auch ein egoistisches Arschloch. Ich meinte deswegen schon an anderer Stelle, "unsere" Meinung kann nicht als repräsentativ für die stillen und glücklichen Spieler stehen, niemals. Deswegen ist genau diese Wahl der Zielgruppe total defekt.
Das gilt es zu differenzieren.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Archoangel am 14.10.2013 | 20:14

Laut der Umfrage waren ja ein Haufen der momentanen Spieler ziemlich bis sehr zufrieden mit DSA 4.1.


Das will ich doch hoffen! Wäre ja schlimm wenn nichjt. Nur war das zum einen keine Umfrage, sondern eine Befragung (ich muss darauf bestehen - jedem Statistiker und Wirtschaftspsychologen dreht sich bei dem Teil der Magen nach außen), sie war zudem nicht professionell und an die völlig falsche Zielgruppe gerichtet. Ich kann natürlich auch die Mitglieder der CDU nach ihrer Zufriedenheit mit Merkel befragen. odre die Wähler der CDU - das ist im obigen Beispiel treffender. Aber anschließend zu sagen: die Mehrheit der Europäer findet Merkel so richtig dufte ist schlichtweg falsch. Darum hätte sich Ulisses eher fragen sollen: was will ich erheben, wie will ich das bewerkstelligen und was soll das Ziel sein. Statt dessen eben "He - Umfragen sind ganz hipp ... machen wir doch auch sowas in der Art."

Und die Überlegungen zu DSA5 scheinen beben genau des Geistes Kind zu sein. leider.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 14.10.2013 | 20:19
Das DSA sehr viele sich gegenseitig beeinflusende Schraubstellen hat muss ich dir hoffentlich nicht erzählen oder?
war das ne Frage?


Zitat
Momentan macht man ein wir würden gerne Y so und so haben, wie seht ihr das?
und die Ye hängen zusammenhanglos in der Luft, gäbe es ne Basis könnte man die ye einordnen
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: TeichDragon am 14.10.2013 | 20:32
@Teichdragon

Man könnte ja ein neues WDH bauen das Schablonen für jeden nur denkbaren Mist wie enthält.

Auf "Schablonen" und Wegfall der gesamten unlogischen Paket-Boni soll es ja im Endeffekt hinaus laufen.
Aber das empfinden manche wohl als den Untergang des Abendlandes. Das geht so nicht... Ne, ne, ne.
Ich weiß nicht ob das exemplarisch für den Großteil der DSA-Spieler ist, aber einige scheine da wirklich Angst vor der Rollenspiel-Polizei zu haben.
Für diese ist eben jener endlos verregelte Kram, der bis in den letzten Popel beschreibt wie Kultur x und Profession y auszusehen hat, genau DAS, was sie von DSA erwarten. Tja...
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Feyamius am 14.10.2013 | 20:33
:btt:

Was habt ihr erwartet?

Verglichen mit dem, was bisher bekannt ist, etwas radikalere Änderungen. Für das Kampfsystem zum Beispiel gibt es so viele schöne alternative Ideen, doch angesichts der Beidhändiger Kampf-Diskussion muss man leider davon ausgehen, dass sich eher im Detail etwas ändert. Das kann reichen, um das System schneller, intuitiver und spielbarer zu machen, aber mir fehlt noch ein wenig das Gefühl, dass da wirklich etwas Neues kommt.


Was gefällt, was nicht?

Mir gefällt, dass die 3W20-Probe bleibt, dass künftig noch mehr Wert auf übrigbehaltene Punkte gelegt werden soll, dass die Ausdauer wegfällt (was aber wieder eher ein Detail darstellt), dass die starre Trennung in Viertel-, Halb- und Vollzauberer aufgeweicht wird. Weitere Dinge sind eher Spekulationen meinerseits und finden sich daher in Frage 4.
Mir gefällt nicht, wie die Alphaphase läuft. Die Planungen zu den neuen Berechnungen der abgeleiteten Werte passen mir auch nicht - das ist so simpel, dass man auch gleich wieder feste Startwerte einführen könnte, v.a. bei Werten, die sich nach einer Leiteigenschaft richten (die bei fast jedem Helden sowieso auf Anschlag sein wird).
Beim Thema "Liturgiensystem und Zaubersystem vereinheitlichen" bin ich zwiegespalten - und infolgedessen gespannt darauf, wie es letztendlich werden soll.


Was hättet ihr anders gemacht?

Organisatorisch: Vor allem dem Projekt mehr Zeit eingeräumt, zwei Jahre statt einem Jahr. Ich hätte die Alphaphase auch nur halboffen gestaltet: Bei der Ankündigung um "Bewerbungen" (mit marketingtechnisch besserer Bezeichnung) gebeten, die von Ideensammlungen über Verweise auf bisherige DSA-Regelprojekte bis zu kompletten Hausregelsammlungen reichen können. Unter den Einsendern hätte ich dann 3W6 Leute rausgesucht, von denen ich glaube, dass die Redax tatsächlich gut mit ihnen arbeiten kann - gegebenenfalls hätte ich auch bekannte Gesichter der Szene selbst angefragt. Dann hätte ich für die Regelredaktion und die Regelhelfer ein Wiki eingerichtet, um dort an Ideen zu arbeiten. Das Forum und den Blog würde ich eher für Umfragen nutzen, um generelle Stimmungen einzufangen und eine Richtung abzufragen. Bei Grundlagenfragen kann man auch mal eine LiquidFeedback-Plattform nutzen, auch wegen des Eventcharakters, aber vorrangig, um Kernregeln auch wirklich so zu haben, wie sie die Mehrheit der (internetaktiven) Spieler wollen (die Klammerangabe zeigt auf, dass ich mir der Problematik bewusst wäre - es gibt aber in den Regeln Bereiche, die Alriknormalspieler ziemlich schnuppe sein dürften, in den Foren jedoch äußerst kontrovers gesehen werden: diese würde ich entsprechend mit der Gesamtcommunity erstellen). Achja: Die Regelredakteure würde ich nicht allzuviel mit anderer Arbeit belasten, damit die in Ruhe werkeln können.

Konkret: In (großen) Umfragen erfasst, was die Zielrichtung sein soll. Wollen die Spieler cineastisches Heldenspiel oder realistisches Low-Fantasy? Wollen sie dieses mit genauen Regelmechanismen unterfüttert oder lieber mit der groben Kelle serviert? Sollen sich die Regeln auf die Charaktere (Fertigkeiten, Stärken und Schwächen) oder die Metaebene (Erzählrechte, Weltgestaltung im Player-Empowerment, Schicksalspunkte) beziehen? Alternativ, wenn es schon vorher feststehen soll, dies klar kommunizieren.
Da es in dieser Frage rein darum geht, wie ich es machen würde: Ich würde ankündigen, dass es sich um ein möglichst realistisches System mit cineastischen Elementen zum "Aufsetzen" handeln wird, dessen Realismus (ich weiß, es sollen sich einigen jedes Mal bei Nennung dieses Begriffs die Zehennägel hoch, aber vermutlich ist die Aufregung konstruiert und in Wahrheit weiß eigentlich jeder, was gemeint ist) an manchen Stellen durch Spielbarkeit (dazu zähle ich jetzt auch mal Balancing) "korrigiert" bzw. in entsprechende Richtung interpretiert wird, falls "historische Korrektheit" mal wieder wie so oft sowieso Auslegungssache ist. Werte wären stark charakterzentriert, sie sollen simulieren wie der Charakter mit der Welt interagiert.
Die Regelmechanismen wären standardmäßig von mittlerer Komplexität, vieles würde ähnlich funktionieren, aber vielleicht nicht gleich: zwar derselbe Mechanismus, aber mit anderen Parametern, Anpassungen (Alchimie wäre ähnlich wie anderes Handwerk gehandhabt, aber Alchimie hat auch eine mystische/magische Komponente, welche an die reine Handwerksregel angepfropft werden würde), etc.pp. Die Vereinheitlichung würde dafür genutzt, auch bisher etwas vernachlässigte Bereiche wie soziale Interaktion mit einem Regelmechanismus zu versehen. Das kann dann auf hohe Komplexität aufgestuft werden, indem manche Bereiche Subsysteme erhalten, um ihre Besonderheiten besser umsetzen zu können als mit dem Standard-Talentsystem inkl. erweitertem grobem Mechanismus für alles: Handwerk, Soziales, Reise, sogar den Kampf (und auch den Massenkampf) könnte man damit abhandeln, wenn es denn mal schnell gehen soll. Wer auf einzelne Bereiche angepasste "Expertenregeln" haben will, bekommt dann eben ein (immer noch an den Grundmechanismus angelehntes) Subsystem, wie etwa für Massenkampf. Hier könnte man fast studenlos und optional vorgehen: Willst du in deinem Massenkampf-Subsystem die Führungsqualitäten der Heerführer mit drin haben oder nicht? Sollen unterschiedliche Einheitentypen berücksichtigt werden? Vielleicht sogar deren Erfahrung? usw. usf. Auch können cineastische Elemente optional aufgesetzt werden, wie etwa zusätzliche Aktionen im beidhändigen Kampf (aktuelles Beispiel).


Was erwartet/erhofft ihr euch für die Zukunft?

Planvolleres Vorgehen, dies auch entsprechend kommuniziert. Wenn es schon Grundsatzentscheidungen gibt, diese bitte grob darlegen. Wenn es noch keine gibt, bitte diese zur Diskussion stellen und keine Detailfragen, die eine gefällte Grundsatzentscheidung eigentlich voraussetzen würden. Mit Erscheinen des Betaregelwerks tatsächliche Möglichkeit der Einflussnahme bei Kenntnis der neuen Regeln, auch die Bereitschaft auf Seiten der Redax, komplette Regelbereiche wieder umzustoßen, wenn sie nicht funktionieren, und dann neu erarbeitete Alternativen direkt wieder zur Diskussion zu stellen.
Schlussendlich wünsche ich mir ein funktionierendes System mit immer noch ordentlicher Komplexität, das an Realismus und Simulationismus sogar gerne noch zulegen darf, v.a. in bisher kaum geregelten Bereichen. Mehr Realismus und Simulationismus geht mMn aber auch mit stromlinienförmigeren und somit einfacher zu handhabenden Regeln.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Chrischie am 14.10.2013 | 21:06
Was machst du dann in diesem Thread? ~;D

 :gaga:

Feedback geben und dein Job sollte es sein zu zuhören...

Ich wäre nähmlich einen eine stringenten DSA5 interessiert, dass eine CS hat und weis was es will.

Aber so wie die Designer ihren Job nicht beherrschen, tun es wohl auch nicht die Comunitymanager.
Eine Verschwörung!  :ctlu:
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Auribiel am 14.10.2013 | 21:17
Sicherlich ein interessanter Ansatz.
(Jetzt kommt das ABER ;)): Nach Auswertung der 3900+ Teilnehmer der Umfrage gibt es wohl gefühlte 4000 Meinungen was DSA ist und wie es sein sollte.
Und was die Basis-Version und ewig lange Tests angeht: Im U-Forum laufen ja jetzt schon viele "Amok", weil sie mit dem Grundregelwerk keine 100%ig politisch regeltechnisch "richtigen" Achaz mit der Kultur Frundengar-Clans und der Profession Porzellanbrenner bauen können.
Mit Deiner Idee würdest also vermutlich einen extrem großen Haufen jetziger Spieler verprellen.
Laut der Umfrage waren ja ein Haufen der momentanen Spieler ziemlich bis sehr zufrieden mit DSA 4.1.
Dieses "Dilemma" muss man sich da immer vor Augen halten.

Das Problem ist doch aber gerade, dass Ulisses/die Redax/werauchimmerderEntscheidungsträgerist es nicht schafft, SEINE Vorstellung von DSA(5) sinnvoll vor der Meute der Fans zu vertreten. Sicher hat jeder eine Vorstellung davon, wie DSA sein soll, aber - entschuldigt - davon darf ich mich als DSA5-Verantwortlicher erstmal NICHT beeinflussen lassen, sonst kommt wieder so ein Nichtfischnochfleisch raus wie beim letzten Mal.
WENN der AUTOR von seiner Version ÜBERZEUGT ist, dann wird er auch die Fans davon überzeugen können. Aber Flickschusterei (wie bei DSA4) ist Müll. Und ich hoffe doch, das das die meisten auch einsehen.

Oder anders: ich bin eher bereit, mir ein DSA5, das aus einem Guss ist, anzuschauen, selbst wenn es nicht meinem persönlichen Geschmack entspricht, als mir ein DSA5 anzuschauen, dass wieder versucht die Meinung vieler zu berücksichtigen und dann nicht aus einem Guss sondern Stückeleswerk ist. Ich lasse mich gerne von einem rundlaufenden DSA5 verlocken, aber wenn es jetzt schon eiert, dann ist zu befürchten (einfach aus der Erfahrung von DSA4/DSA4.1 herrührend), dass es später noch schlimmer wird.


Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Feyamius am 14.10.2013 | 21:18
Ganz ruhig. Ich höre "job"technisch zu, auch wenn ich "privat" mal 'nen dummen Spruch locker sitzen hab.

Dein Posting hat nur auch nicht viel mehr ausgesagt als eine generelle Unzufriedenheit, die wir (Reiter) zwar zur Kenntnis nehmen können, uns aber nicht wirklich neue Erkenntnisse liefern: Dass es immer wieder Leute gibt, die mit DSA (auch in neuen Entwicklungsabschnitten) nichts (mehr) anfangen können, wissen wir und das weiß auch Ulisses. Das ist schade, aber kaum zu ändern: Würde man ein System erstellen, das dir zusagt, würde dafür mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlich wer anders resignierend mit den Schultern zucken und aufhören.

Und was am Ende halt übrig bleibt, ist ein Feyamius, der sich fragt, wieso man in einem DSA5-Thread schreibt, dass man sich überhaupt gar nicht für DSA5 interessiert. Bei so wenig Interesse wäre mir schon der Klick auf den Thread und erst Recht das Schreiben des Satzes zu viel. Es geht hier zwar (neben Lob) um Kritik und Meinungen, und wenn man das weit auslegt war es auch sowas ähnliches, aber ohne jegliche Angabe von Gründen ist der Post eben sinnfrei - und damit in Relation viel Aufwand für wenig Nutzen bei angeblich null Interesse.
Da passt was nicht zusammen, dies habe ich scherzhaft kommentiert. Leider ist dies jemandem, der "Beilunker Reiter" von den Forenadmins unter seinen Nick geschrieben bekommen hat (das war vielleicht keine so gute Idee, so ist das immer präsent und nicht nur dann, wenn wir schreiben "so, jetzt wollen wir euch in unserer Funktion als Reiter mal um eure Meinung (oder so) fragen"), offensichtlich nicht mehr erlaubt.

Oder der Status des Beilunker Reiters bietet nur eine willkommene Angriffsfläche für Scheinargumente ("du machst deinen Job nicht richtig!") gegen meine Meinungen.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Kearin am 14.10.2013 | 21:53
Zitat
Leider ist dies jemandem offensichtlich nicht mehr erlaubt.
Willkommen im echten Leben.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: TeichDragon am 14.10.2013 | 22:19
Das Problem ist doch aber gerade, dass Ulisses/die Redax/werauchimmerderEntscheidungsträgerist es nicht schafft, SEINE Vorstellung von DSA(5) sinnvoll vor der Meute der Fans zu vertreten. Sicher hat jeder eine Vorstellung davon, wie DSA sein soll, aber - entschuldigt - davon darf ich mich als DSA5-Verantwortlicher erstmal NICHT beeinflussen lassen, sonst kommt wieder so ein Nichtfischnochfleisch raus wie beim letzten Mal.
WENN der AUTOR von seiner Version ÜBERZEUGT ist, dann wird er auch die Fans davon überzeugen können. Aber Flickschusterei (wie bei DSA4) ist Müll. Und ich hoffe doch, das das die meisten auch einsehen.

Zur Kenntnis genommen. Und da sind wir wirklich nicht weit auseinander. ;)
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: TeichDragon am 14.10.2013 | 22:25
Was erwartet/erhofft ihr euch für die Zukunft?

Planvolleres Vorgehen, dies auch entsprechend kommuniziert. Wenn es schon Grundsatzentscheidungen gibt, diese bitte grob darlegen. Wenn es noch keine gibt, bitte diese zur Diskussion stellen und keine Detailfragen, die eine gefällte Grundsatzentscheidung eigentlich voraussetzen würden. Mit Erscheinen des Betaregelwerks tatsächliche Möglichkeit der Einflussnahme bei Kenntnis der neuen Regeln, auch die Bereitschaft auf Seiten der Redax, komplette Regelbereiche wieder umzustoßen, wenn sie nicht funktionieren, und dann neu erarbeitete Alternativen direkt wieder zur Diskussion zu stellen.

Du weißt ja, wo Du das demnächst darlegen darfst. ;)
Und ja - I second that!!!
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Adanos am 15.10.2013 | 08:39
Vorab: ich konnte ausserhalb der Blogposts keine Zusammenfassung der Änderungen finden. Im Ulissesforum finde ich mich nicht zurecht, bzw. habe ehrlich gesagt keine Lust mich durch die Subforen zu wühlen. Daher beantworte ich mal die Fragen anhand der von mir zur Kenntnis genommenen Blogposts.


Was habt ihr erwartet?

Eine Neutentwicklung. Bisher erwecken die aus den Blogposts herausdestillierbaren Ankündigungen, man arbeite anhand DSA4. Nach dem DSA4.1 Debakel, gelingt es dem Verlag leider nicht, den Eindruck zu erwecken, es käme ein "neues" DSA (sondern vielmehr ein DSA4.2).


Was gefällt, was nicht?

Die Beteiligung der Fans ist gut, ganz wertungsfrei, was diese exakt von sich geben und wie deren Ansichten zu DSA sind. Es gibt einen Meinungsaustausch vorab, das ist besser als (Errata-)Feedback nach Release.

Als schlecht empfinde ich die mangelnde Struktur und die Detailversessenheit der in den Blogs behandelten Themen. Der letzte Eintrag vom 8. Okt. behandelt extra Aktionen beim Beidhändigen Kampf, davor gab es etwas zu den Basiswerten. Während mich grundsätzliche Dinge, wie Regelmechaniken und Basiswerte bzw. grundlegende Strukturen interessieren, finde ich es befremdlich, dass bereits im Vorfeld in sog. "Eckpfeilern" von äußerst speziellen High-End Regeln wie Zusatzaktionen im Beidhändigen Kampf gesprochen wird. Und zwar ohne, dass großartig auf den Kampf und seinen Ablauf eingangen worden ist (ok, 1W20 für AT ist jetzt zu trivial). Da fehlt mir der Rote Faden, ich würde Dinge, die DSA4 als "Experten"-Regeln laufen ließ, nicht zum "Eckpfeiler" machen, der im Vorfeld erörtert werden muss.


Was hättet ihr anders gemacht?

Grundlegende Mechaniken offengelegt und erklärt, warum ich sie verwende. Z.B.: "Die Generierung in DSA4 war ohne PC nicht zu berwerkstelligen, da zu viele verschiedene Werte mit unterschiedlichen Methoden verrechnet werden mussten. Für DSA5 wollten wir eine einfache Generierung, deshalb haben wir die einzelnen Schritte stärker von einander getrennt. Die Zeiten, in denen man aus einem großen Pool von 110 GP verschiedene Dinge wie Eigenschaften, Rasse, Kultur, Profession bezahlen musste sind vorbei. Stattdessen bekommt jeder Spieler feste Eigenschaftsstartwerte, die er mit einem festen Punktekonto nach seinen Wünschen erweitern kann. Der Spieler muss so nicht mehr im Kopf behalten, dass er von seinem GP Konto schon x Punkte verbraucht hat und daher eventuell y Punkte aus Quelle z einholen muss, damit er sein gewünschtes Paket alpha erweben kann. Vielmehr weiss der Spieler, dass er in DSA5 nur die Entscheidung treffen muss, ob er seine x Punkte eher ausgeglichen oder extrem auf seine Startwerte verteilt. Danach kann er das Thema abhaken und gleich zum nächsten Schritt übergeben: der Rassen- und Klassenwahl..."

Oder Im Kampf:

"DSA4 hatte das Problem, dass die Kampfmanöver verschiedene unterschiedliche Mechanismen verwendeten, die zT auch nicht zusammenpassten. Für DSA5 wollten wir eine einheitliche Regelung für alles, so dass man neue Kampfmanöver leicht erlernen (oder gar selbst entwickeln) kann, wenn man die grundlegende Funktionsweise kennt. Während es in DSA4 einerseits die frei dosierbare Ansage, feste Erschwernis und Mischformen (vom Gegner abhängige, nicht fixe Erschwernis) von AT/PA-Proben gab, haben wir uns in DSA5 für nur noch einen Mechanismus entschieden.
Kampfmanöver, gleich ob offensive oder defensive verwenden nun einheitlich das Ansagensystem, da wir wollten, dass die Spieler ihre Angriffe fein dosieren können. Die selbstgewählte Ansage bestimmt die Effektivität des Angriffs bzw. der Parade, steigert also den Schaden bzw. crowd-control Effekt. Manöver wie die Windmühle, welche in DSA4 eine feste Erschwernis hatten, aber zusätzlich noch von der Ansage des Gegerns abhängig waren, gehören damit endgültig der Vergangenheit an..."


Sind jetzt nur Beispiele, aber das wäre mMn richtungsweisender, als "Eckpfeiler" als eine Diskussion über Zusatzaktionen im Beidhandkampf. Das wäre zB ein klassischer Kandidat für ein Kampf-Supplement mit Expertenregeln gewesen, nichts was ein GRW zwingend behandeln muss.


Was erwartet/erhofft ihr euch für die Zukunft?

Hoffentlich keine Version 4.2, sondern wirklich etwas neues, einheitlicheres. Eine Ankündigung eines neuen Systems mit dem Feature "Die Ausdauer fällt weg" ist mir zu wenig, sry. Gerade, weil 4.1 ähnlich enttäuschend war ("Das Talent Galanterie fällt weg") muss ich bedauerlicherweise sagen, dass ich skeptisch bleibe. Und gerade das finde ich wirklich schade :/
[/quote]
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Boba Fett am 15.10.2013 | 16:29
- Was habt ihr erwartet?
Eigentlich, dass, was eingetreten ist, nämlich, dass sich leider nichts gravierendes ändern wird und DSA5 deswegen auch uninteressant für mich sein wird.
(so wie DSA4 war und DSA3 uninteressant wurde, nachdem ich die unglaubliche Weite des RSP-Horizonts jenseits des Tellerrands erkannt hatte...)

Zitat
- Was gefällt, was nicht?
Gefällt, dass die Redax mehr mit den Spielern kommuniziert und interagiert. Feedback und so.
Was nicht gefällt ist der mangelnde Mut zu mehr Veränderung und das fehlende Vertrauen darauf, dass die Stammspielerschaft es trotzdem spielen wird.
Zitat
- Was hättet ihr anders gemacht?
Kurz gesagt: Ich hätte der Edition DSA 5 ein neues Gesicht gegeben und die Regeln gründlich überarbeitet.
So, wie AD&D von D&D3 abgelöst wurde, wie SR3 von SR4 abgelöst wurde und so wie die oWoD von der nWoD abgelöst wurde.
Zitat
- Was erwartet/erhofft ihr euch für die Zukunft?
Dass genau das geschieht: Dass jemand den Mut zu Veränderungen hat, das Vertrauen auf die Kundentreue und Aventurien einfach mal in einem guten Regelwerk spielbar und dafür für neue Käuferschichten interessant macht.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Teylen am 15.10.2013 | 16:33
- Was habt ihr erwartet?
Nichts

- Was gefällt, was nicht?
Ich mag die Idee den Gruppen einen Gruppenvertrag an die Hand zu geben.
Mag bürokratisch erscheinen, ist aber meiner Meinung nach sinnvoll und hilft Konflikte zu vermeiden  :d

- Was hättet ihr anders gemacht?
Mehr Infos für totale DSA Noobs wie meinereiner leichter zur Verfügung gestellt?
Außer der Sache mit dem Gruppenvertrag hab ich davon keine Ahnung.

- Was erwartet/erhofft ihr euch für die Zukunft?
Das es vielleicht ein nettes System wird, mit richtig coolen Graphiken, das ich ggf. das GRW (nur ein Band bitte) kaufe.
Ansonsten, das es bestehende DSA Fans glücklich macht, und vielleicht noch ein paar anderen den Einstieg (einfacher?) ermöglicht.  Das ein Stück erfolgreiche RPG Kultur in Deutschland weiter erhalten bleibt und erfolgreich ist.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Slayn am 15.10.2013 | 16:36
Weil er´s gerade erwähnt: AD&D.. AD&D.. da war doch was? Ach ja, da war ja diese seltsame Regel, damals noch von Altmeister Gygax selbst eingeführt, das ThAC0, einer der wichtigsten Dinge, die D&D unverwechselbar gemacht haben.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Trollkongen am 15.10.2013 | 16:40
Ich muss mich Feyamius (in seinem Beitrag zum Thema ;) ) einfach voll anschließen.

Organisatorisch: Vor allem dem Projekt mehr Zeit eingeräumt, zwei Jahre statt einem Jahr. Ich hätte die Alphaphase auch nur halboffen gestaltet: Bei der Ankündigung um "Bewerbungen" (mit marketingtechnisch besserer Bezeichnung) gebeten, die von Ideensammlungen über Verweise auf bisherige DSA-Regelprojekte bis zu kompletten Hausregelsammlungen reichen können. Unter den Einsendern hätte ich dann 3W6 Leute rausgesucht, von denen ich glaube, dass die Redax tatsächlich gut mit ihnen arbeiten kann - gegebenenfalls hätte ich auch bekannte Gesichter der Szene selbst angefragt. Dann hätte ich für die Regelredaktion und die Regelhelfer ein Wiki eingerichtet, um dort an Ideen zu arbeiten.

Das halte ich für sehr wichtig. Foren und Ihre fleißigen Schreiber sind wichtig, aber daraus kann man nur Ideen und Kritik nehmen, kein Spiel bauen - zu verschieden sind die Meinungen. Andererseits halte ich zweieinhalb Ulisses-Redakteure eben auch nicht für ausreichend. (Zugegeben habe ich kaum eine Ahnung, wer nun genau und wie sehr an DSA5 sitzt. Scheinen aber nicht viele zu sein ...)

Bei DSA4 wurde ja schon mit einem großen Pool an Querlesern und Kritikern gearbeitet. Zwar war das Ergebnis, wie wir alle wissen, nicht so berauschend, aber das lag meines Erachtens eher an der "Projektleitung", die es so kaum gab. Wie hier schon öfters gesagt wurde: Es braucht eine klare Vision von DSA5 - und jemanden, der diese dann "managt". Dann ist ein Pool von Helfern auch wirklich sinnvoll, die sich dann in Ruhe und konzentriert auf die Einzelteile stürzen können.

Bislang habe ich aber wenig Hoffnung. Bislang wirkt das alles viel zu undurchdacht. Erinnert mich eben an dem DSA4-Erstellungsprozess, nur mit noch weniger Manpower (?), dafür aber mit Forum, yeah.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Boba Fett am 15.10.2013 | 19:11
Sorry, aber ich muss mal spitzfindig werden, nehmt's nicht persönlich, denn so isses nicht gemeint.

Laut der Umfrage waren ja ein Haufen der momentanen Spieler ziemlich bis sehr zufrieden mit DSA 4.1.
Wenn das so ist, gibt es keinen Grund ein DSA 5 zu initiieren.
Denn dann gibt es ja gar nichts zu verbessern. Denn wenn alle zufrieden sind, ist doch alles prima.
An welchen Regeln will man den dann schrauben, ohne zu riskieren, dass die Zufriedenheit schwindet???

Und darüber, dass diejenigen, die nicht zufrieden sind, sich andere Regelwerke gesucht haben und deswegen nicht mehr zu dem "Haufen der momentanen Spielern" zählen, kommt irgendwie niemand.
Überhaupt scheint sich DSA diesbezüglich wie die katholische Kirche zu verhalten. Wer einmal ausgetreten ist, der kommt eh in die Hölle, den muss man nicht mehr umwerben. Die Dunkelziffer derer, die nicht mehr spielen (gar nicht mehr oder zumindestens kein DSA mehr) interessiert nicht.

Neulinge werden auch pauschal nicht berücksichtigt, denn das System soll nicht attraktiv sein, es soll nur genau so aussehen, dass diejenigen, die die letzte Version schon als erträglich empfunden haben, sich bei der nächsten wieder halbwegs wohl fühlen können.
Hauptsache die Gerichte die meine neue Frau kocht, schmecken genau so wie die der alten. Scheißegal ob sie sexy ist... Na toll! ::)

Sorry, aber das nervt mich gerade an, denn damit wird mir klar: meine Interessen sind "denen" scheißegal.
Es ist egal, ob gern wieder DSA spielen möchte und mich nur die Regeln abhalten. Es ist auch egal, wie mein Kaufverhalten bei Rollenspiel ist. Es ist denen schlicht egal...

Daraus folgt ein "ich bin denen doch egal" Gefühl. Und dann wundern sich die User über 500 Seiten DSA Läster Themen...
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Auribiel am 15.10.2013 | 19:30
Wenn das so ist, gibt es keinen Grund ein DSA 5 zu initiieren.

Klar gibt es den, eigentlich der Grund, aus dem die aller meisten Systeme meiner Meinung nach neue Regelwerke rausbringen: Kapital. Immerhin: Wirklich vermehren tut sich die Rollenspielgesellschaft nicht mehr, man muss sich also an die vorhandene Kundschaft halten, wenn man verdienen will (und meist zahlt man ja auch gerne für sein Hobby).
Nach gut 10 Jahren ist jeder mit ausreichend DSA4(.1)-Material versorgt, so dass selbst bei Kaufwillen, wenig Kaufleistung mehr besteht (irgendwann auch nicht mehr beim drölfzigsten Aufdröseln der bisherigen Spielinhalte) und wie jeder aus den Statistiken weiß, verkaufen sich Regelwerke nunmal am Besten. Wenn's also sonst an der Innovation hapert und zur Sicherung der Pfründe muss früher oder später IMMER ein neues Regelwerk her.

Wenn das Regelwerk dann sogar noch gut ausbalanciert ist und Optionalität bietet, dann ist das ein Feature. Aber auch nicht mehr, wie man aus dem "vor-zurück-vor-zurück" vieler anderer Regelwerke, was Spielbalance und Inhalte angeht, deutlich sieht.

Und für mich sind neue Regelwerke in 80% der Fälle immer ein Grund gewesen, aus dem System auszusteigen bzw. nicht mitzuziehen. Aber da gehöre ich wohl zu einer Minderheit, liegt aber wahrscheinlich dran, dass ich ohnehin recht genügsam bin (auch wenn ich solche Auswüchse wie DSA4 dann doch irgendwann als eben solche erkenne).
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Xemides am 15.10.2013 | 19:32
Schwierig Boba.

Die Frage ist doch, auf wen sollen sie denn hören. Von je mehr Leuten sie Meinungen einholen, um so mehr verschiedene Wünsche bekommen sie zu hören. Und allen können sie es nicht recht machen.

Sie können also entweder ihr Ding machen oder sie versuchen auf einige Stimmen zu hören und ignorieren alle anderen.

Letztendlich müssen sie einen Mittelweg finden zwischen dem was sie für richtig halten und den Meinungen der verschiedenen Spielergruppen.

Und das macht doch jeder Verlag so. Er legt fest was er beibehalten will und was diskutierbar ist. Und ja, dabei bleiben viele Leute auf der STrecke.

Du selber hast ja DnD und die NWOD erwähnt. Bei beiden hat das große Teile der Spielerschaft gekostet, das sie radikale Schnitte gemacht haben, DnD4 noch mehr.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Boba Fett am 15.10.2013 | 19:34
Xemides: ich höre auch nicht auf die Stimmen, die ständig zu mir sprechen... ;D

Mal abgesehen stimmt das nicht mit dem "je mehr Meinngen eingeholt werden" - es gibt genau 2 Lager. Die Konservativen, die kleine Ärgernisse ausgeräumt haben möchten und die Revisionisten, die den Mut fordern, die (regeltechnischen) heiligen Kühe der alten Versionen stark zu hinterfragen und die den Mut fordern, auch Dinge ganz neu und ganz anders zu machen.
Und die Entscheidung fiel für die Traditionalisten und gegen die Reformisten aus.
Also kann ich nur sagen: dann bin ich denen wohl nicht wichtig. Wichtig sind Ulisses nur diejenigen, die bisher DSA konsumieren und die für das althergebrachte gestimmt haben. Und jeder andere, der sich da nicht berücksichtigt fühlt, wird das gleiche empfinden. Wenn das eine bedeutungslose Minderheit ausmacht, ist die Etwcheidung sogar richtig.
Nur: ich glaube nicht, das dem so ist. Ich glaube, DSA hätte viel Potential neue Käufer zu gewinnen, wenn es reformiert würde.

Zitat von: Xemides
Du selber hast ja DnD und die NWOD erwähnt. Bei beiden hat das große Teile der Spielerschaft gekostet, das sie radikale Schnitte gemacht haben, DnD4 noch mehr.
Sorry, aber das stimmt schlicht nicht!

TSR ist mit AD&D pleite gegangen. Pleite!
D&D3E war für WotC ein ganz großer Erfolg.

nWoD war nur in Deutschland ein Desaster und letztendlich auch nur weil F&S die Lizenz verloren haben.
nWoD war international weniger erfolgreich als die oWoD, weil das Thema Vampire inzwischen durchgekaut war und weil sich die Spielerschaft inzwischen wieder mehr dem Fantasy gewidmet hat. Den Jahre darauf folgenden Vampire Hype hat WW total verpennt. Das war schlechtestes Timing.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Adanos am 15.10.2013 | 19:35
Aus dem Grund frage ich mich nunmal auch, ob wirklich was neues kommt, wie der Übergang von DSA3 zu DSA4 damals oder ob einfach eine neue Errata namens DSA4.2 released wird wie damals mit DSA4.1 geschehen. Ich denke aber mit dem Übergang auf DSA4 haben sich neue Spielerschichten erschlossen, die einfach nicht von den tausenden Regelseiten abgeschreckt werden und denen daher solche Dinge wie "Ausdauer fällt weg" oder "nur noch eine Währung bei der Charaktererstellung" als ausreichendes Streamlining erscheinen.

Ich kann daher für meinen Teil nur hoffen, dass dieses Mal wirklich eine Modularität in den Regeln enthalten sein wird, des ermöglicht, das System in seiner Basis zu spielen und den Detailfanatikern die Möglichkeit gibt alles mögliche was sie so brauchen einfach aufzuflanschen. Dann hätten zumindest alle Spielerschichten die Möglichkeit DSA5 irgendwie zu spielen.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Slayn am 15.10.2013 | 19:44
@Xemides:

Er hat aber auch den Übergang AD&D zu 3E erwähnt, den einzigen richtigen Erfolg der Neuzeit bei dem auch noch massiv Neuspieler dazu und Altspieler zurückgekommen sind. ich möchte nicht wissen, wie viele Diskussionen im z.B. Amigo-Forum gehaltenw urden, bei denen Leute Dinge schrieben wie: "Ich habe vor 7 Jahren aufgehört weil ich das Interesse verloren habe, 3E wirkt gut, fangen wir doch mal wieder damit an".

Das war nur möglich, weil man die Bereitschaft gezeigt hatte jede Heilige Kuh zu opfern die dem Ziel mehr Kunden und mehr Spieler zu bekommen im Weg steht.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Samael am 15.10.2013 | 19:49
Der initiale Erfolg lag auch sicherlich an der OGL und der damals geradezu unfassbar geilen Aufmachung der Bücher, gepaart mit niedrigem Preis (die erste Auflage kostete noch 19$ pro Buch!).

Nach 2-3 Jahen war der allergrößte Rush dann aber auch vorbei... und es hat wohl bis zur 4E gedauert bis der Spielerand wieder auf End-90er Niveau abgesunken ist.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: eustakos am 15.10.2013 | 19:52
IIRC
beim wechsel von DSA 3 nach 4 kam ersteinmal die Myranor Box als bezahlter Beat Test.
Das läßt mich sehr skeptisch/zögerlich werden bei meiner entscheidung DSA 5 zu kaufen.
Auch wenn die im Moment sichtbaren Änderungen nicht schlecht sind.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Slayn am 15.10.2013 | 19:55
Der initiale Erfolg lag auch sicherlich an der OGL und der damals geradezu unfassbar geilen Aufmachung der Bücher, gepaart mit niedrigem Preis (die erste Auflage kostete noch 19$ pro Buch!).

Bei der OGL/SRD bin ich mir da nicht so ganz sicher. Ich denke beim direkten Start war die Bedeutung noch nicht ganz so klar, besonders in den Bereichen, die sowas nur als Import-Ware bekommen können.

Die anderen beiden Faktoren: Absolut.

Nach 2-3 Jahen war der allergrößte Rush dann aber auch vorbei... und es hat wohl bis zur 4E gedauert bis der Spielerand wieder auf End-90er Niveau abgesunken ist.

Weil sie keine Regel-Setting-Verknüpfung zu bieten hatten. Ich denke, gerade hier hat dann a) die konservative Splat-Politik und b) die OGL/SRD das Hauptsystem wieder ausgeblutet-
Aber, wir reden hier ja von DSA, wo man eben die Regel-Setting-Verknüpfung als Bindemittel hat.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Archoangel am 15.10.2013 | 20:35
Ich erinnere nur kurz daran, dass das 3E Spielerhandbuch weltweit über 1.000.000 mal verkauft wurde und die nWoD in Amerika quasi zeitgleich mit D&D 3E konkurrieren musste. Zum Thema radikale Änderungen vergraulen Spieler. Die nWoD war übrigens weder radikal noch allzu verändert ... wenn man mal von der Story absieht: aber niemand erwartet (außer mir vielleicht) das DSA einen historischen reboot wagt. Die 4E wiederum war eindeutig zu radikal. Das wäre dann so, als wenn es in DSA5 plötzlich Vance-sches Magiesystem gäbe, die Hälfte der Götter durch deren erzdämonische Widersacher ersetzt würden, Praios- und andere Geweihte nach den Regeln von Paktierern laufen würden, die Talente durch deren Überschriften ersetzt wären und generell mit dem W30 zu würfeln sei. Und die Orks die Gatling-Gun erfinden und mit ihrer Ikone Answin von Borbarad-Megalon, den Erzleichnahm des namenlosen Dämonensultans loszögen um das Mittelreich von den bösen Zwergen zu befreien, die seit Jahrhunderten durch deren visargläubige Oberschicht (also den Auelfen) das Reich der Menschen manipulieren.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Feyamius am 15.10.2013 | 20:37
Geweihte nach den Regeln von Paktierern

Das wär super! :)
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Samael am 15.10.2013 | 20:47
Ich erinnere nur kurz daran, dass das 3E Spielerhandbuch weltweit über 1.000.000 mal verkauft wurde und die nWoD in Amerika quasi zeitgleich mit D&D 3E konkurrieren musste.

Sie kam zwar raus, als die 3E die aktuelle Version von D&D war. Aber die 3E war da schon 4(!) Jahre alt, und damit war der Anfangshype definitiv vorbei.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Archoangel am 15.10.2013 | 20:52
Sorry, sollte natürlich 3.5 lauten - die kam 8 Monate vorher.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Slayn am 15.10.2013 | 20:54
Gibt zu denken, oder?

Was war denn bei uns hier, also im deutschen Mainstream das letzte Major Release? Pathfinder, oder?
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Samael am 15.10.2013 | 20:55
Naja, die 3.5 wurde ja selbst eher kritisch beurteilt damals und die Zielgruppen sind ja alles andere als deckungsgleich gewesen... Ich sehe da nicht so den zwingenden Zusammenhang. Mir kam es nicht vor, als wäre die nWoD untergegangen, weil die Zielgruppe damit beschäftigt war D&D 3.5 zu spielen...
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Teylen am 15.10.2013 | 20:56
Zum Thema radikale Änderungen vergraulen Spieler. Die nWoD war übrigens weder radikal noch allzu verändert ... wenn man mal von der Story absieht
Sie haben die ursprüngliche Geschichte komplett gestrichen (durchgestrichen, neu), der Fokus wurde verändert (auf Menschen), die Gemeinsamkeit des Regelsystem endet knapp nach der Pool-Bildung. Womit sie in Deutschland dramatisch viele Spieler vergrault haben und in Amerika doch scheinbar wohl zumindest einige, das heißt hinsichtlich der Größe gegenüber der cWoD Zeit her schrumpften.

Die DSA5 Entsprechung zur nWoD würde bedeuten den gesamten Metaplot zu falten, die Welt einmal komplett neu zu gestalten mir nur mehr formalen Namensähnlichkeiten, einen neuen Flair und ein Würfelsystem das wesentlich modularer und anders ist.


Abgesehen davon, ich vermutete das es in diesem Thread um die DSA5 Alpha/Beta geht?
Nicht darum was man sich so ganz allgemein von DSA5 erhoffte oder wie man es lieber hätte?
(Geht es um zweiteres würde ich dazu neigen meine Beiträge eher wieder rauszunehmen, weil auf so ein allgemeines DSA Gewölle hab ich keine Lust)
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Slayn am 15.10.2013 | 20:59
Nee, es geht um Heilige Kühe, Mut, Verstand und Weitsicht. (aka Teichdrachens Fragen am Anfang).

D&D 3E ist ein Beispiel, wie alles 4 zusammen kam. nWoD ein beispiel wie es aussieht, wenn nur die hälfte kommt, DSA5 aktuell ein beispiel, wie man den D&D 4E-Effekt nachholen kann ohne dabei radikal zu sein.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Boba Fett am 15.10.2013 | 21:12
Vor allem ging es mir um die Regeln und nicht um Setting bei den Vergleichen.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Slayn am 15.10.2013 | 21:18
Vor allem ging es mir um die Regeln und nicht um Setting bei den Vergleichen.

Wobei das doch gerade hier auch ein verzahntes Thema ist.
Let´s face it: Einige Leute sagen, sie würden gerne wieder einsteigen und sie würden auch gerne etwas für Neueinsteiger sehen,
Wenn ich in den jetzigen Stand des Settings geworfen werden und "jeder" (sprich: Altspieler) von mir erwartet zu verstehen, wovon sie da brabbeln, also den bisher gemeinsam erlebten Meta-Plot, dann muss man aber auch diesen Stand des Settings mit zur Diskussion stellen.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Archoangel am 15.10.2013 | 21:23
Wäre ich Ulisses, würde ich hier im Tanelorn mal a) die alternativen Aventurien-Threads lesen und b) die Leute die dort posten fragen, was sich ändern müsste, damit sie wieder DSA spielen. DAMIT liese sich eine größere zahlungskräftige Kundschaft ziehen (statt nur die kleiner werden Zahl der jetzt schon zufriedenen zu umwerben). Aber ich bin ja nicht Ulisses.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Boba Fett am 15.10.2013 | 21:27
Wobei das doch gerade hier auch ein verzahntes Thema ist.
Let´s face it: Einige Leute sagen, sie würden gerne wieder einsteigen und sie würden auch gerne etwas für Neueinsteiger sehen,
Wenn ich in den jetzigen Stand des Settings geworfen werden und "jeder" (sprich: Altspieler) von mir erwartet zu verstehen, wovon sie da brabbeln, also den bisher gemeinsam erlebten Meta-Plot, dann muss man aber auch diesen Stand des Settings mit zur Diskussion stellen.

Ja, aber...
Settingtechnisch ist das korrekt aber ja auch nicht so sonderlich schwer.
Zum Einen sind die Interessen von Neulingen und Wiedereinsteigern miteinander vereinbar und haben größe gemeinsame Schnittmengen.
Für die Kampagnenplotter gibt es auch immer wieder Situationen im Plot, wo man quasi einen Nullpunkt erreicht. Warum sollte man nicht so einen finden und wählen, um den als Einstiegspunkt zu nutzen. Alternativ wäre ein Zeitsprung auch nicht undenkbar.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: Slayn am 15.10.2013 | 21:31
Ja, aber...
Settingtechnisch ist das korrekt aber ja auch nicht so sonderlich schwer.
Zum Einen sind die Interessen von Neulingen und Wiedereinsteigern miteinander vereinbar und haben größe gemeinsame Schnittmengen.
Für die Kampagnenplotter gibt es auch immer wieder Situationen im Plot, wo man quasi einen Nullpunkt erreicht. Warum sollte man nicht so einen finden und wählen, um den als Einstiegspunkt zu nutzen. Alternativ wäre ein Zeitsprung auch nicht undenkbar.

Ja, aber ...

Es ist ein bisher gerne übersehener und übergangener Faktor. Regeln wurden bisher tot-diskutiert, die Heilige Kuh Aventurien noch gar nicht erwähnt.

Bisher fehlt doch die alles entscheidende Aussage: Wenn wollen wir jetzt mit DSA5 nun eigentlich ansprechen und erreichen.
Titel: Re: DSA 5 Alpha/Beta... Lob/Kritik/Meinungen
Beitrag von: oliof am 15.10.2013 | 21:36
- Was habt ihr erwartet?

In etwa das was gerade passiert.

- Was gefällt, was nicht?

Das etwas passiert. Erneuerung birgt immer Chancen.

- Was hättet ihr anders gemacht?

Ich hätte erst das DSA Klassik gebaut, und dann die Ausbauversion davon als DSA5. Also, einen Kern herausentwickelt, der die wesentlichen Elemente des Spiels (Spiegefühl, Regelkern) einfängt, und dann darauf aufbauend die bei der Kernkundschaft vermutet beliebte vielschichtige Darstellung der Spielweltfacetten in Regelfragmenten ausgearbeitet. Wie die Veröffentlichungsreihenfolge dann aussieht, bleibt von der Entwicklungsreihenfolge unbeleckt.

- Was erwartet/erhofft ihr euch für die Zukunft?

Dass es noch 30 weitere Jahre DSA gibt, denn damit haben viele Leute Spass.