Tanelorn.net

Medien & Phantastik => Andere Spiele => Brett- und Gesellschaftsspiele => Thema gestartet von: Boba Fett am 27.11.2013 | 15:54

Titel: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Boba Fett am 27.11.2013 | 15:54
Ich finde ja, jeder gute Channel braucht ein Smalltalk-Thema.
Und da ich grad in Brettspiele einsteige, denke ich, mach ich mal einen auf.

Also starten wir, wie in jeder guten Runde mit einem Bekenntnis.
/me steht auf und blickt in die Runde.
Hallo, ich bin Boba und ich spiele neuerdings Brettspiele.
Vorher hatte seit 1998 ich eine wahre Brettspielallergie,
weil ich davor jahrelang neben dem Studium Jugendliche aus sozialen Brennpunkten betreut habe
und da wöchentlich mehrmals mehrere Stunden mit Menschen mit stark eingeschränkter Sozialkompetenz Gesellschaftsspiele spielen musste.
Neuerdings machen mit Brettspiele wieder Spaß.
/me schreibt "Boba" mit einem Edding auf ein Selbstklebepapier und heftet es sich an die Brust.

Runde: "Hallo Boba!"
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Boba Fett am 27.11.2013 | 16:14
Scherz beiseite.

Beim Blick auf diverse missionsgebundene 3rd Person Brett- Taktikspiele frage ich mich,
warum noch keiner auf den Trip gekommen ist, ein Shadowrun Mission Brettspiel zu kreieren.
Rollenspiel ist doch leider leider kein Expansionsmarkt, Brettspiele hingegen schon.
Shadowrun hat einen Namen und wahrscheinlich wären viele Ex-Shadowrunspieler potentielle Kunden.
Und vielleicht hat es sogar einen Sogeffekt und zieht einige ins SR-Rollenspiel.

Die Konzeption ist doch simpel. Ein Magier, ein Söldner, ein Straßensamurai, ein Hacker und ein Rigger als Charaktere in einer Basisspielbox.
Regelkonzepte gibt es zu Hauf, siehe Descent, Doom, "Gears of War" und ähnliches Zeug.

Mit dynamisch zusammenklickbaren Tiles/Maps (Descent macht es vor) kann man Konzerngebäude erstellen und dann Missionen ausführen. Exktraktion, Informations- oder Gegenstandbeschaffung, Sabotage, etc.

Als mögliche kommerzielle Erweiterungen bieten sich weitere Charaktere an, zusätzliche Tiles, neue Missionen, Gadgets, Drohnen, etc. etc.

Ich fände es interessant, weil man mal eine Runde SR spielen könnte, hübsch taktisch, ohne langes Minmaxen, ohne blöde Beinarbeit (aber auch die könnte man regeltechnisch einbauen) und ich vermute, es hätte Potential.

Wer macht es?
Wer bietet es Pegasus an? ;)
Und warum ist noch keiner darauf gekommen?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 27.11.2013 | 16:24
Das klingt so in Richtung "Villen des Wahnsinns" oder "Descent", nur im Shadowrun-Bereich.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 27.11.2013 | 16:34
Okay. Das Spiel für die Decker gibt es bereits und nennt sich Android: Netrunner. Das ist ein Living Card Game, dass momentan irgendwie von allen hoch gelobt und mit Erweiterungen zugebombt wird.

Apropos Cyberpunk: Es gibt Android, dass im Prinzip Bladerunner, das Brettspiel ist.

Bei dem aktuellen Hype auf rollenspielartigen Coop-Spielen, würde es mich nicht wundern, wenn ein entsprechendes Shadowrun-Brettspiel schon bei irgendeinem Verlag in der Pipeline liegen würde. Fantasy, Superhelden oder Robinson Crusoe ist halt momentan vom Genre her wohl etwas zugkräftiger...

Unabhängig von den Taktikspielen gibt es auch interessante Storytelling-Brettspiele, wie z.B. Agents of SMERSH. Allerdings habe ich das noch nicht gespielt.

EDIT: Zombies habe ich noch als Genre oben vergessen. Irgendwie scheinen viele Spielautoren davon auszugehen, dass wirklich alles besser mit Zombies ist. Könnte sein, dass der Hype um die Coop-Taktikspiele zu sehr auf die oben genannten Genres eingeschossen sind, das da kein Platz für so eine "Nische" wie Cyberpunk ist. :-\
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Gorilla am 27.11.2013 | 16:59
Hallo Boba. Willkommen bei uns.
Wenn du bisher dachtest, du kennst dich mit Geeks aus, weil du ja Rollo bist, dann halte dich besser gut fest ;)

Zum Thema:
Ja, das klingt tatsächlich gut. Zumindest lieber so als stundenlang für einen Run am Tisch planen und dann alles tot zu würfeln.
Ein Zombicide-Klon würde sich sicher anbieten. Dazu noch einige Ereignis-Effekte, evtl. über von der Gruppe akkumulierte "Gefahrenpunkte" gesteuert und fertig ist das Ding. Der W6-Erfolge-Sammeln-Mechanismus kann auch einfach übernommen werden.
So machen wir's.
Ok. Wer eröffnet das Dokument auf Google und läd ein?

Ich hätte lieber ohne Spielleiter, also ganz normales Koop. Gibt's Einspruch?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 27.11.2013 | 17:46
Ehrlich gesagt halte ich die Gegnerintelligenz bei Zombicide für nicht ausreichend um Gegner von Shadowrunnern adäquat darstellen zu können. Das mit den Ereignissen nach Gefahrenleveln ist grundsätzlich gut, Gegner sollten in Abhängigkeit vom Typ eigenständige Taktiken haben. Z.B. sowas wie "greift Magier zuerst an", "greift den Charakter mit dem höchsten Gefahrenpotenzial an", "greift den schwächsten Gegner an", etc. Also eher wie das demnächst erscheinende Brettspiel Myth statt wie Zombicide.

Gerade aus dieser überlegung heraus halte ich das hier nicht für Sinnvoll:

Ich hätte lieber ohne Spielleiter, also ganz normales Koop. Gibt's Einspruch?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Gorilla am 27.11.2013 | 18:23
Gerade aus dieser überlegung heraus halte ich das hier nicht für Sinnvoll:

Weil? Wenn solche Regeln für die "NSC" erstellt werden, können diese genauso ohne SL funktionieren.
Und weshalb sollten in einem Brettspiel "schwächere" SC mitspielen dürfen. I.d.R. sind gerade Brettspiele deutlich besser gebalanced als RPGs. Für ne Brettspielumsetzung würde ich mich eher am SR PC-Game orientieren. Da ist schon viel drin, das man recht einfach übernehmen kann. Noch ein paar orginelle Zusatzfunktionen (magischer Alarm, Matrix-Alarm, RL-Alarm jeweils in Stufen z.B. ähnlich wie bei Zombicide) und das sollte ganz gut laufen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Boba Fett am 27.11.2013 | 20:38
Ich kann das Spielleiter lose Koopsding nur vage beurteilen, kenne bisher nur ein Spiel, das so funktioniert, deswegen enthalte ich mich mal.
Generell sollte es aber doch möglich sein, gezielte und zufällige Events auszulösen und bestimmten Gegnern bestimmte Taktiken zuzuordnen.
Die Anzahl an Begegnungen ist doch überschaubar - Opposition an bestimmten Positionen, alarmierte und zufällige Opposition und zufällige Bystander. Auch die Schauplätze sind überschaubar.
Ich hätte ja eine Idee für eine Tilesmap Konzeption. Eine Pappunterlage mit Zollraster und integrierter magnetisierbarer Beschichtung (die gibts heute schon als Farbe). Und die Tiles haben den gleichen Maßstab und enthalten kleinste Magnete. Die Raumtiles werden einfach auf der Unterlage platziert und die Unterlage definieren Gänge, Lagerräume oder Aussengebiete.

Andere Frage: kann man deutschsprachige Spielanleitungen als PDF irgendwo (legal) runterladen?
Mich interessieren da unter anderem Spacecraft, Tannhäuser und 'Gears of War'...
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Gorilla am 27.11.2013 | 21:11
Für die meisten Brettspiele gibt es die Anleitungen auf der Verlagsseite.
Alternativ auf BoardGameGeek.com.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Boba Fett am 27.11.2013 | 21:19
Die genannten sind alle von den Heidelbären.
Und deren Homepage ist unübersichtlich bis nicht existent.
Oder hat da jmd einen Link?

Bordgamegeeks ist nicht deutschsprachig.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 28.11.2013 | 00:11
Bordgamegeeks ist nicht deutschsprachig.
Das ist richtig. Trotzdem findest Du da jede Menge deutscher Übersetzungen für Spieleanleitungen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: JS am 28.11.2013 | 02:40
Die genannten sind alle von den Heidelbären.
Und deren Homepage ist unübersichtlich bis nicht existent.
Oder hat da jmd einen Link?

Deren Seite ist nun wieder online, die Suchfunktion nicht schlecht. Ich finde jedoch so manche Anleitung nicht oder nicht mehr. Schade.

Wer auf Zusammenfassungen steht, kommt um Headless Hollow nicht herum:
http://www.orderofgamers.com/games

Auch Hall9000 bietet viele.

Im weiter gefaßten Cyberpunk-SR-SciFi-Bereich gibt es schon ein paar Spielchen, aber ihre Menge ist überschaubar, u.a.:
Android Netrunner
Android
Earth Reborn
Infiltration
Rogue Agent

Mit Elementen des D&D Adventure Systems, Gears of War, Galaxy Defenders, DDD und/oder Descent sowie Level 7 Omega Protocol sollte es kein Problem sein, ein missionsbasiertes SR-Koop oder -Kompetitvspiel zu kreieren.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 28.11.2013 | 08:41
Schließe mich dem Vorschlag von Earth Reborn an, kommt sicherlich sehr nahe an das, was Du dir vorstellst. Durchsuchen, Foltern, Initative, allerdings ist das eher ein PvP Spiel und deutlich komplexer als mein aktueller Liebling Zombicide. Ansonsten solltest Du
mal Netrunner probieren, das Spiel rockt unglaublich und zeigt wie sich ein Runner fühlt LEIDER ist die Neuauflage nicht mir im
R. Talsorian Universum, sondern im FFG Android Universum, jetzt läuft dir weder Militech noch Arasaka über den Weg.

@Zombicide/Shadowrun: Die "A.I." kann man leider nur verbessern, wenn man die Regeln ein klein wenig komplexer macht. Wenn jede Gegnerklasse eine Art Angriffspriorität hat ähnlich dem Fernkampf, dann hat würden sich die Gegner anders spielen. Bei den Zombies macht das Verhalten meiner Meinung nach Sinn.

Ach so: Hallo Boba - Willkommen zurück bei den Brettspiel-Geeks!
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 28.11.2013 | 13:12
Andere Frage: kann man deutschsprachige Spielanleitungen als PDF irgendwo (legal) runterladen?
Mich interessieren da unter anderem Spacecraft, Tannhäuser und 'Gears of War'...

Beim Heidelberr-Verlag müsstest du hier (http://www.heidelbaer.de) mal gucken... wobei die von dir genannten Spiele da wohl nicht in deutsch Verfügbar sind.
Ansonsten - wie oben schon erwähnt - mal bei www.boardgamegeek.com gucken.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Boba Fett am 28.11.2013 | 14:09
Da die Spiele inzwischen hier im Büro auf der Fensterbank stehen und auf mich warten, dass ich nach Hause komme, ist es nicht mehr dringlich. Allerdings würde ich es bei Spielen einer gewissen Preiskategorie als guten Service empfinden, wenn die Spielregeln im Netz auch in deutsch als PDF zum Download angeboten werden.
Bei Tannhäuser kann ich es verstehen, dass es nicht im kommerziellen Interesse des Verlags liegt, die revised Regeln anzubieten, weil es für die Kunden der schlecht übersetzten, unvollständigen und fehlerhaften first Edition Regeln dann ja keinen Anreiz gibt, sich das Spiel zweimal zu kaufen...

(Anmärkunck:: Häh? Watt? Wer bis Du denn??? Wenn ich mir ein Spiel kaufe, und feststelle, dass ich ~ € 60,- für ein Spiel mit schlecht übersetzten, unvollständigen und fehlerhaften Regeln erworben habe, dann hat der Verlag mich zum letzten Mal gesehen. Und wenn die mir dann vorschlagen, dass ich zur Bereinigung des Problems das Spiel einfach nochmal kaufen soll, nach dem ich einige Jahre warten musste, dann regen sich die pyromanen Tendenzen meiner Charakterzüge...)

2. Anmerkung: Halt die Klappe... Immer diesen Ärger mit den gespaltenen Persönlichkeiten.  ::) Zum Glück hab ich gleich die Revised Edition von TH erworben.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 28.11.2013 | 14:30
So wie es aussieht hatten die Heidelbären die deutschen Regeln auf der alten Seite zur Verfügung gestellt. Der dazugehörige Link (von 2008) trifft aber auf eine 403. Da das Spiel von den Heidelbären eh nicht mehr auf Deutsch angeboten wird, kannst Du glaube ich vergessen eine deutsche PDF zu bekommen. ProLudo, die das Spiel vorher auf Deutsch verkauft haben, hat überhaupt keinen Support mehr für das Spiel.
Das mit den Revised Regeln kommt übrigens von FFG. Es war also scheinbar nicht alleine die Übersetzungsarbeit, die fehlerhaft und unvollständig war. So weit ich es mitbekommen habe, scheint das mit den Regeln mittlerweile eine generelle Schwäche von FFG zu sein.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Boba Fett am 28.11.2013 | 15:31
@6:
Soweit ich weiss und mich schlau gelesen habe, ist TH aus dem französischen (aber nicht dem Jiba sagen, der kauft die ganze Auflage) und die FFGler haben da schon schlecht übersetzt. Als die heidelbären es eindeutschten, waren die Fehler schon bekannt und auch schon fanweit durch homegrew Ergänzungen

Ich werde natürlich nicht nach irgendwelchen Sicherheitskopien anderer Kunden fragen, denn DAS wäre ja gegen geltendes Recht! 8)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Gorilla am 28.11.2013 | 15:44
So weit ich es mitbekommen habe, scheint das mit den Regeln mittlerweile eine generelle Schwäche von FFG zu sein.
Nicht mittlerweile. FFG war schon immer der Verlag mit dem Motto "Style over Substance". Nicht, dass ihre Spiele schlecht wären, aber es gibt nur wenig rühmliche Ausnahmen, die belegen, dass FFG tatsächlich gute Regelwerke verfassen (und gestalten) kann.

Kuck einfach auf BoardGameGeek - glaub uns einfach. Da findest du zu allen "großen" Spielen auch deutsche Files. Und wenn es nur Fan-Übersetzungen sind, weil es (noch) keine deutsche Fassung gibt.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 28.11.2013 | 15:52
Kuck einfach auf BoardGameGeek - glaub uns einfach. Da findest du zu allen "großen" Spielen auch deutsche Files. Und wenn es nur Fan-Übersetzungen sind, weil es (noch) keine deutsche Fassung gibt.
Bei Tannhäuser habe ich alle möglichen Übersetzungen auf bgg gesehen. Die Deutsche war leider nicht dabei.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Boba Fett am 28.11.2013 | 16:17
Bei Tannhäuser habe ich alle möglichen Übersetzungen auf bgg gesehen. Die Deutsche war leider nicht dabei.
jup, ging mir auch so
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 22.07.2014 | 15:21
Weiß nicht, ob es das ist was Du suchst, aber der User UniversalHead bei BGG macht echt mal gute Kurzanleitungen. Auf seiner Seite http://www.orderofgamers.com/downloads/ArkhamHorror_v7.1.pdf findest Du auch eine "Kurz"anleitung für AH - leider ich habe gerade geschaut ohne Flußdiagramm. Aber anschauen solltest Du es dir auf jeden Fall.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 20.12.2014 | 23:37
Weiß jemand, wie dieses Spiel heißt?

(http://www.kleiner-holzwurm.de/SpringSpiel/SpringSpiel1-r.jpg)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 20.12.2014 | 23:52
Solitaire, alles klar.  :d
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Boni am 11.04.2015 | 22:46
Nachdem ich vom Thunderstone Starter Set extrem begeistert bin, würde ich gerne Thunderstone Advance: Türme des Verderbens erwerben. Scheinbar ist das aber gerade überall vergriffen... Hat hier vielleicht jemand eine Ahnung, ob und wann sich das ändern könnte? Auf der Seite von Pegasus habe ich nichts dazu gefunden.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Greifenklaue am 10.05.2015 | 00:27
Tipp: Thunderstone Advanced Numenera gibt es gerade hier und da für 10 Euro. Hab es heute aufgemacht. Vollausstattung und lohnenswert!
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Toppe am 4.09.2015 | 09:15
Wie schon gespoilert hier das neue X -Wing Grundset
https://www.fantasyflightgames.com/en/news/2015/9/4/man-your-ships/
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Kardinal Richelingo am 4.09.2015 | 09:23
Weiß nicht, ob es das ist was Du suchst, aber der User UniversalHead bei BGG macht echt mal gute Kurzanleitungen. Auf seiner Seite http://www.orderofgamers.com/downloads/ArkhamHorror_v7.1.pdf findest Du auch eine "Kurz"anleitung für AH - leider ich habe gerade geschaut ohne Flußdiagramm. Aber anschauen solltest Du es dir auf jeden Fall.

absolut! AH ist schon sehr speziell aber EH fand ich als Anleitung sehr gelungen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 16.09.2015 | 22:15
Auf der SPIEL wird 999 Games Mega Civilization anbieten. Das ist das alte Avalon Hills Advanced Civilization für bis zu 18(!) Spielern. Die Karte wird von komplett Europa bis komplett Indien gehen und der Autor meinte, dass sie bereits sehr sehr lang das Spiel getestet und gebalancet hätten und endlich damit zufrieden sind.

Ich bin echt am Überlegen, ob ich mir das Spiel besorge...
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 16.09.2015 | 23:00
Boah, wie lange spielt man denn daran?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 16.09.2015 | 23:05
Laut Author: 5 - 10 Stunden. Also ähnlich lange wie die Originalversion von Advanced Civi mit höchstens 7 Spieler...

EDIT:
Das ist übrigens ein Prototyp des Spiels:
(https://www.unknowns.de/wbb4/index.php/ImageProxy/?image=a09b98521b402514e3955bf7d8f70bf9d58c1238-aHR0cHM6Ly9zY29udGVudC1mcnQzLTEueHguZmJjZG4ubmV0L2hwaG90b3MteHBmMS92L3QxLjAtOS9wNzIweDcyMC8xNDUzMzQxXzgyOTc1NDUxMDQwNzEzNl85OTM5Mjk4NzY1MjAyOTcwNTZfbi5qcGc%2Fb2g9OWViOThkMTAzYzFlMGE1NWViY2UwNmUwYmVmZjY1MTgmb2U9NTZBMDdFMDM%3D)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 16.09.2015 | 23:57
Alter Schwede.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Kardinal Richelingo am 17.09.2015 | 08:38
boah, eine downtimekelle sonder gleichen ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: JS am 17.09.2015 | 08:45
Genau das ist das Problem und war es auch beim alten Civ.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Chiungalla am 17.09.2015 | 10:13
Ich bin echt am Überlegen, ob ich mir das Spiel besorge...

Wenn mich ein Spiel in Versuchung führt (und das kommt dank Wil Wheaton in letzter Zeit recht häufig vor), dann frage ich mich immer zwei Dinge:

- Wie viel Zeit wirst Du in näherer Zukunft realistisch mit Brettspielen verbringen?
- Wie viele andere gute Spiele hast Du schon die mit dem neuen Spiel um diese limitierte Zeitspanne konkurrieren werden?

Irgendwann ist halt der Zeitpunkt erreicht an dem man mehr Spiele als Zeit hat. Dann lohnen sich nur noch Spiele die ungenutzte Nischen abdecken oder neue Mitspieler mobilieren.

Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 17.09.2015 | 19:41
Genau das ist das Problem und war es auch beim alten Civ.
Also unsere Probleme mit dem alten Civ waren da eher:
- Mit etwas Pech weisst Du nach 2 Stunden, dass Du bei einem 7-stündigen Spiel keine Chance hast zu gewinnen. (Einmal an einer Entwicklungsstufe hängen geblieben und Du hast keine Möglichkeit mehr gegen die anderen Spieler, die nicht hängen geblieben sind, ranzukommen)
- Mit noch etwas mehr Pech (und wenn Du nicht die Trade-Karten zählst) haut es Dir 2 - 4 Katastrophen in einer Runde um die Ohren. Und das führt dann fast automatisch zum ersten Problem.

Advanced Civi soll da einiges ausgeglichen haben. Mega Civ auch. Mal sehen... noch bin ich skeptisch...

Wenn mich ein Spiel in Versuchung führt (und das kommt dank Wil Wheaton in letzter Zeit recht häufig vor), dann frage ich mich immer zwei Dinge:

- Wie viel Zeit wirst Du in näherer Zukunft realistisch mit Brettspielen verbringen?
- Wie viele andere gute Spiele hast Du schon die mit dem neuen Spiel um diese limitierte Zeitspanne konkurrieren werden?

Irgendwann ist halt der Zeitpunkt erreicht an dem man mehr Spiele als Zeit hat. Dann lohnen sich nur noch Spiele die ungenutzte Nischen abdecken oder neue Mitspieler mobilieren.
Meine Fragen lauten da etwas anders:
- Wie hoch ist die Chance, dass das Spiel auch bei uns gespielt wird?
- Hat das Spiel nicht schon jemand anderes, bei dem ich es spielen werde?

Fast alle Spiele reissen diese Hürde schon. Von daher besteht bei mir eigentlich nicht die Gefahr mehr Spiele als Zeit zu haben und das obwohl ich schon nen Haufen Vielstünder habe. ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 17.09.2015 | 20:12
Und ein weiterer Grund gegen den Spielkauf: 249 Euro. ARGL! (Das Spielmaterial ist es sicherlich wert mit 2000 Spielmarken und 1500 Karten, aber trotzdem...)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Chiungalla am 18.09.2015 | 09:52
Der Preis würde sich für mich nur dann lohnen, wenn es wirklich wirklich gut gemacht ist und ich es sehr regelmäßig spielen würde.

Da fallen mir gerade einmal zwei Brettspiele ein die mich rückblickend so sehr gefesselt haben, dass sie für mich so viel Geld wert gewesen wären:
Eclipse und die Siedler von Catan (wobei die natürlich viel günstiger waren).
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 18.09.2015 | 21:21
Regelmässigkeit ist da bei mir weniger ausschlagggebend. Ich bin ja auch derjenige, der für Risiko Evolution 50 Euro bezahlt hat, obwohl ich wusste, dass wir genau 15 Spiele machen werden (und die 15 Spiele haben wir innerhalb eines verlängerten Wochenendes durchgezogen).
Das Spielerlebnis muss aber natürlich stimmen. Wir haben ca. 200 Euro für 18OE ausgegeben (und werden wohl ähnlich viel in den Nachfolger, 18C2C, stecken) und das Spielerlebnis war schon nach dem ersten vollen Spiel so gut, dass wir die Investion nicht gereut haben.

Bei Mega-Civ sind mir dann doch viel zu viele Fragezeichen für 250 Euro...
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Mr Grudenko am 8.01.2016 | 07:46
Verlagskonzern Asmodee (u.a. Fantasy Flight Games) übernimmt die englische Ausgabe der Siedler von Catan und gründet eigenen Verlag dafür:

http://arstechnica.com/gaming/2016/01/asmodee-becomes-board-gamings-new-monster-acquires-english-rights-to-catan/
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Greifenklaue am 30.03.2016 | 09:20
Am Osterwochenende das erfolgreichste Kickstarterspiel #1 gespielt und rezensiert: Exploding Kittens (https://greifenklaue.wordpress.com/2016/03/27/rezi-exploding-kittens/)

Tendenz spaßig, wenig innovativ, zu teuer.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 11.05.2016 | 23:22
Und die nächste PC-Game-Konversion:
Kickstarter zu This War Of Mine Boardgame (https://www.kickstarter.com/projects/awakenrealms/this-war-of-mine-the-board-game?ref=card)
Ich bin da wirklich am Überlegen das zu pledgen...
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: LushWoods am 5.09.2016 | 10:20
Da es im 4. Quartal auf deutsch kommen soll ...
Hat schon mal jemand die englische Version von SeaFall gespielt?
http://www.plaidhatgames.com/games/seafall

Wie is das Game? Warum braucht es mindestens 3 Spieler (da hab ich irgendwie keine Info dazu gefunden)?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 8.09.2016 | 20:33
Ich habe es nicht.
Aber hier (https://www.youtube.com/watch?v=yJjoxACoVuM) gibt es ein Video, dass Dir die Anfangsregeln erklärt.
Und hier (https://www.youtube.com/watch?v=1dFQwKz1F4s) ist der Review zum Spiel von Shut Up & Sit Down.

Beide Videos sind spoilerfrei.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: LushWoods am 9.09.2016 | 07:14
Danke für die Links!
Das bringt mich schon mal sehr viel weiter.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Greifenklaue am 28.10.2016 | 09:52
Neuheiten von der Spiel zum Hören.

NachSpiel 2016 – Teil 1: Familien- und Mainstreamspiele (http://ausgespielt-podcast.de/2016/10/nachspiel-2016-teil-1-familien-und-mainstreamspiele/)

NachSpiel 2016 – Teil 2: Spiele für Freaks und Geeks (http://ausgespielt-podcast.de/2016/10/nachspiel-2016-teil-2-spiele-fuer-freaks-und-geeks/)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 28.10.2016 | 11:32
Da es im 4. Quartal auf deutsch kommen soll ...
Hat schon mal jemand die englische Version von SeaFall gespielt?
http://www.plaidhatgames.com/games/seafall


Ich hab es auf der Messe angespielt. Mochte es, da es eine schöne Geschichte erzählt.
Weiß aber noch nicht, ob es sich lohnt - Legacy-Spiel halt. Die Mechanismen sind auch relativ übersichtlich (zumindest im Epilog)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 28.10.2016 | 12:10
Die Kritiken für Seafall sind meines Wissens insgesamt eher mäßig ausgefallen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 28.10.2016 | 13:08
Wir werden es Spielen, sobald wir mit Pandemic Legacy durch sind.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Greifenklaue am 28.10.2016 | 23:00
Spätestens dann einen Thread es braucht.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: LushWoods am 30.10.2016 | 07:36
Die Kritiken für Seafall sind meines Wissens insgesamt eher mäßig ausgefallen.

Ja, leider. Scheinbar bleibt mein Traum von einem richtig guten Age of Sails/Piraten Spiel immer noch unerfüllt ...
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 18.11.2016 | 12:23
Eigenes Thema lohnt dafür nicht, also hier:

Ich hab mir jetzt das sehr lustige Loony Quest zugelegt. Weiß irgendwer, ob es die Spielmaterialien (Stifte, Folien, Unterlagen) irgendwo nachzukaufen gibt? Mein Google Fu hat mich da im Stich gelassen.

Ja, ich weiß, da gehen auch normale Whiteboard-Marker und Folie könnte man extra kaufen und zurechtschneiden - aber ich bin halt faul.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 28.11.2016 | 21:03
Wir haben jetzt endlich mal The Others gespielt. Zweimal. Beim ersten Mal haben wir abgebrochen, weil a) wir keine Zeit mehr hatten und b) die Spieler keine einzige Mission der Story geschafft hatten und der Apocalypsetrack schon auf 4 von 7 gestiegen war und damit ein Sieg doch sehr unwahrscheinlich wurde.

Beim zweiten Mal hatten sich die Heldenspieler die Erfahrungen zu Herzen genommen und ziemlich gut die Missionen geschafft.
Fazit zur Story Havens Last Stand: Man muss als Heldenspieler vor allem schnell spielen. Die Zeit arbeitet gegen die Helden und für den Sin-Spieler. Herumgeplänkel á la "Lass uns mal erst das Monster da wegmachen, sonst fällt uns das womöglich in den Rücken" sollte man sich abschminken. Ran an die Missionsziele und druff. Auch gezielte Opferung von Helden war eine Option, da der Sin-Spieler gegen einen auf All-In getrimmten Helden relativ wenig machen kann, ausser ihn zu töten. Wenn der aber dabei genug Schaden raushaut, kann das Missionsziel trotzdem erledigt sein. Sin hat keine Verteidigung, nur mehrfache Angriffe (Wounds & Corruption). Haben die Heldenspieler noch genug Reserven, sollte man lieber einen Helden opfern, als ein Missionsziel auf die nächste Runde zu verschieben. Daher kann und sollte auch der Sin-Spieler die Samthandschuhe eingepackt lassen.

Die Regel für die Boni durch Corruption ist unserer Meinung nach gut durchdacht, aber wenig intuitiv. Manche Spieler haben die Regel erst beim zweiten Spiel vollständig begriffen.
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Die Wiederspielbarkeit ist durch diverse Wahlmöglichkeiten beim Set Up imho sehr hoch. Nur im Grundspiel gibt es (7 Stories * je 2 Layouts * 2 Wahlmissionen * 2 Sünden * 3 Acolyten) theoretische 168 Set Up Kombinationen (von denen natürlich viele redundant sind ;) ), zu denen sich dann noch die verschiedenen zufällig gezogenen Zusatzmonster aka Hell Club Members gesellen. Mit den Zusatzboxen mit den anderen 5 Sünden, diversen Zusatzteams der Helden und Zusatzstories, sowie dem ultimativen Endgame gegen Apocalypse & the 4 Horsemen kann man da einiges an Spaß mit haben.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 29.11.2016 | 08:53
Eigenes Thema lohnt dafür nicht, also hier:

Ich hab mir jetzt das sehr lustige Loony Quest zugelegt. Weiß irgendwer, ob es die Spielmaterialien (Stifte, Folien, Unterlagen) irgendwo nachzukaufen gibt? Mein Google Fu hat mich da im Stich gelassen.

Ja, ich weiß, da gehen auch normale Whiteboard-Marker und Folie könnte man extra kaufen und zurechtschneiden - aber ich bin halt faul.

Ich habe auch nach Ersatz gesucht und bin nicht fündig geworden. Denke das günstigste ist einfach ein 2tes Grundspiel zu kaufen, wenn das mal verramscht werden sollte.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 29.11.2016 | 13:24
Ich habe auch nach Ersatz gesucht und bin nicht fündig geworden. Denke das günstigste ist einfach ein 2tes Grundspiel zu kaufen, wenn das mal verramscht werden sollte.
Danke - das hab ich befürchtet.

Würde ich als Verlag ja sofort anbieten. Die Kunden freut's und man kann ohne großen Aufwand noch ein bisschen Geld verdienen.
Ich hab halt vor allem im Kopf, da ggfs. mal mit mehr als 5 Leuten zu spielen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 28.12.2016 | 17:38
Wir haben gestern zum vierten Mal The Others: 7 Sins gespielt.
Zuvor haben wir uns an den Terrorstories versucht und haben herausgefunden, wie man die schaffen kann.
Dann gings gestern an eine Corruptionstory und mit all unserer Erfahrung aus den Terrorstories ... an die Wand. Offensichtlich muss man Corruptionstories langsamer und vorsichtiger spielen als die ziemlich direkten Terrorstories, bei denen dir die Zeit irgendwann ganz brutal um die Ohren fliegt. Es ist theoretisch sogar möglich, den in den Terrorstories unvermeidlichen Fortschritt auf dem Apocalypsetrack komplett zu stoppen, aber dazu muss man echt gut spielen und auch eine Portion Glück haben. Aber das ungestüme Vorstürmen hat gleich zwei Helden das Genick gebrochen und so schlussendlich zur Niederlage der F.A.I.T.H.-Agenten geführt.

Gefällt mir. Sogar sehr. Jede Mission hat augenscheinlich ihre eigene Taktik und ihre eigenen Siegstrategien. Bei Zombicide z.B. hatte ich dagegen das Gefühl, dass es eine grundlegende Taktik gibt, mit der man in jeder Mission nichts falsch machen kann, was mir das Zombicidespielen etwas verleidet hat.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Chiarina am 28.12.2016 | 17:40
Jetzt geht´s los: Ich packe mit meinen Kindern die Andor III - Box aus und wir spielen die erste neue Legende. Bin gespannt.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 28.12.2016 | 18:03
Have Fun!  :d
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Chiarina am 30.12.2016 | 01:25
Tja. Gestern haben wir bei der ersten Legende der Andor III Box kläglich versagt. Heute haben wir´s gleich nochmal probiert und sehr knapp gesiegt. Gut so! Was mich nur irritiert ist, dass das das Einstiegsszenario für die Box sein soll... was kommt da jetzt noch?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 30.12.2016 | 12:53
Tja. Gestern haben wir bei der ersten Legende der Andor III Box kläglich versagt. Heute haben wir´s gleich nochmal probiert und sehr knapp gesiegt. Gut so! Was mich nur irritiert ist, dass das das Einstiegsszenario für die Box sein soll... was kommt da jetzt noch?

Ich vermute, der Designer geht davon aus, dass die Box vor allem von erfahrenen Andor-Spielern gespielt wird. Die Boxen bauen ja auch in Sachen Story aufeinander auf. Zum lernen sind quasi die ersten beiden Szenarien des ersten Spiels gedacht.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Chiarina am 30.12.2016 | 13:21
Ja, kann sein. Wir gehen uns schon mal warm anziehen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Greifenklaue am 6.01.2017 | 00:02
Gerade gespielt:

Imhotep - war auf der Bestenliste zum Spiel 2016. Zurecht. Gelungenes, schneles Workerplacement runf ums Bauen in Ägypten.

Thunderstone Advanced Numenera - sehr gut. Unterscheidet sich nicht groß von Thunderstone, aber halt auf Numenera angepasst und in der Erweiterung noch ein paar Sonderregeln. Aber ewir haben nur die Basis erprobt.

Ein Gimmick z.B.: Die EP sind Cyphers und können auch dafür benutzt werden, je nach Farbe, den Angriff um eins zu pushen, zwei Gold zu kriuegen etc.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 6.01.2017 | 04:08
Bei uns ist Viticulture vor Weihnachten eingeschlagen wie eine Bombe. Ich dachte bisher das ich mit meiner Freundin keine Spiele mehr zu Zweit spielen werde, aber mit Viticulture kommt sie teilweise von sich und will spielen.
Das ist ein mittelgewichtiges Workerplacement um das Leben als Weinbauer. Da es von Stonemaier Games ist, sieht es auch noch wunderschön aus. :)
Ich bin jetzt aber schon am Überlegen Vinhos zu holen, weil mir meine Freundin immer wieder auf den Keks geht mit "da fehlt ja total die Betrachtung des Bodens und des Wettereinflusses"...
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Pyromancer am 6.01.2017 | 15:54
Bei uns kam über Silvester "Mechs vs. Minions" ganz gut an: Ein Koop-RoboRally mit Unmengen an Plastik-Figürchen - spassig, wenn auch für meinen Geschmack zu unchaotisch, und für eine eingespielte Gruppe mit Koop-Erfahrung zu leicht.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 7.01.2017 | 15:58
Bei uns kam über Silvester "Mechs vs. Minions" ganz gut an: Ein Koop-RoboRally mit Unmengen an Plastik-Figürchen - spassig, wenn auch für meinen Geschmack zu unchaotisch, und für eine eingespielte Gruppe mit Koop-Erfahrung zu leicht.

Es gibt da wohl auch einen Hard Mode, aber der wird erst freigeschaltet, wenn man die Kampagne auf normal durch hat.

Steht auch bei mir rum. Keine Ahnung, wann ich dazu komme, es zu spielen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Pyromancer am 7.01.2017 | 17:30
Es gibt da wohl auch einen Hard Mode, aber der wird erst freigeschaltet, wenn man die Kampagne auf normal durch hat.
Ah, das ist gut zu wissen. Einen Easy Mode gibt es auf jeden Fall, aber mit dem haben wir uns gar nicht aufgehalten.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Antariuk am 11.01.2017 | 14:15
Bei Amazon gibt es Magic: The Gathering - Arena of the Planeswalkers (https://www.amazon.de/Hasbro-Spiele-B2606100-Planeswalkers-Rollenspiel/dp/B00TPJ4D0A) seit einer Weile für unter 20 Euro. Die Mechaniken beruhen wohl auf HeroScape (welches ich nicht kenne), es wird sogar kompatibles Terrain benutzt, aber die Karten sind (erwartungsgemäß) keine echten MtG Karten. Die Bewertungen sind gemischt, aber tendenziell positiv. Auf YT gibt es diverse Reviews und Vorstellungen.

Spielt das jemand? Ich bin arg versucht das einfach mal auf Verdacht zu kaufen für den Preis.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 11.01.2017 | 14:21
Die beste Quelle für Informationen zu Brettspielen ist boadgamegeek (https://boardgamegeek.com/). Planeswalkers (https://boardgamegeek.com/boardgame/167698/magic-gathering-arena-planeswalkers) hat da eher durchwachsene Bewertungen. Allerdings sollte man dann auch noch einen Blick darauf werfen, wie das Ranking zustande kommt. Myth z.B. hat eine vergleichbare Bewertung, die aber nicht darauf basiert, dass das Spiel scheiße wäre, sondern auf dem miserablen Regelheft der ersten Edition und den Problemen mit dem Kickstarter. Dadurch hat das Spiel viele 1er Bewertungen bekommen, die den Schnitt runter ziehen. Im Vergleich dazu hat Planeswalkers extrem viele Bewertungen im Bereich von 6 bis 8. Das deutet darauf hin, dass Planeswalkers solide, aber nicht brilliant ist.

Im Forum zum Spiel und in der Videosektion wird es noch eine Reihe von Reviews geben. Davon abgesehen sollten Gameplay-Videos einem einen guten Einblick in die Spielabläufe bieten. Daraus sollte man, wenn man den eigenen Geschmack ausreichend gut kennt, extrapolieren können, ob einem das Spiel gefällt.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Antariuk am 11.01.2017 | 14:41
Im Vergleich dazu hat Planeswalkers extrem viele Bewertungen im Bereich von 6 bis 8. Das deutet darauf hin, dass Planeswalkers solide, aber nicht brilliant ist.

Genau das war auch mein Eindruck, aus den bisherigen Quellen.

BGG kenne ich, muss aber gestehen dass ich die Seite in Sachen Menü und Aufbau katastrophal finde :-[
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 11.01.2017 | 14:57
Asmodee und Heidelberger fusionieren (http://www.asmodee.de/ressources/articles/asmodee-und-der-heidelberger-spieleverlag-fusionieren.php)

Für die, die es noch nicht mitbekommen haben. Ist meines Erachtens nach Konsequent, da FFG ja auch schon zu Asmodee gehört.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: TaintedMirror am 11.01.2017 | 16:08
Ich gebe mal meinen aktuellen Liebling hier mit an: X-Com das Brettspiel. Ein asymetrisch, kooperatives Brettspiel für bis zu 4 Personen, welches mittels einer App-Unterstützung funktioniert. Das Spiel hat so ziemlich alles richtig gemacht für meinen Geschmack. Jede Rolle macht auf ihre eigene Art Spaß, es ist ganz gut zu kapieren. Einheitliche Grundmechanismen werden divers angewandt. Durch die App ist ein Zeitmechanismus mit drin, dadurch ist jeder Spieler wertvoll und es ist nicht so, das im Endeffekt einer nur die Ansagen macht. Das Spielmaterial ist etwa Durchschnitt. Nicht schlecht, aber einige Teile werden schon Gebrauchsspuren bekommen. Außerdem ist der Platzbedarf des Spieles auf dem Tisch eher gering. Durch die Schwierigkeitsgrade lässt es sich gut mit Anfängern oder einer eingespielten Truppe spielen. Man gewinnt nicht ständig.

Noch am Rande: Zur Zeit bin ich großer Fan des Tabletopsimulators auf Steam. Mit dem lassen sich auch gut Spiele antesten, bevor man sie dann als Original kauft.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Infernal Teddy am 21.01.2017 | 00:03
Gerade gelesen das FFG L5R als LCG neu auflegen will. Als jemand der das TCG eine Zeitlang gerne gespielt hat juckt es mir ja in den fignern...
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: tantauralus am 3.05.2017 | 15:27
Gerade gelesen das FFG L5R als LCG neu auflegen will. Als jemand der das TCG eine Zeitlang gerne gespielt hat juckt es mir ja in den fignern...

Die ersten Infos zur Neuauflage sind auch schon raus und findet man hier (https://www.fantasyflightgames.com/en/news/2017/4/19/legend-of-the-five-rings-the-card-game/).

Ich kenne das alte Spiel nicht, aber wenn man den Leuten glaubt die das alte kennen sind deutliche Unterschiede vorhanden.

Anspielen werde ich es wohl mal, aber wahrscheinlich neben Netrunner und Arkham Horror nicht das dritte LCG sein, dass ich sammeln werde (Star Wars und auch WH40K Conquest hatten sich für mich leider auch mal mehr mal weniger schnell erledigt...).
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 21.05.2017 | 12:22
Dark Souls mit meinem Sohn gespielt. Gargoyle und Ornstein & Smoug als Bosse.
Fazit:
Not true to the game.
Ja, das Videospiel Dark Souls ist zu einem nicht unerheblichen Teil Grinding. Aber es kommt halt viel mehr auf Skill an. Rüstung kann man sehr lange sowieso ad acta legen, weil Gar-nicht-erst-getroffen-werden die Überlebenschancen um ein Vielfaches mehr steigert als eine noch so fette Rüstung. Dann sind bestimmte Items "farmbar" und es gibt de facto kein Item, das man nicht anlegen kann, da man früher oder später JEDE Anforderung erfüllen kann.
Im Brettspiel ist eine fette Rüstung nicht nur gut, sondern sie kippt irgendwann die Balance komplett um. Grinding findet nicht zur Verbesserung der Eigenschaftswerte statt, sondern um endlich mal ein gutes Item vom Kartenstapel zu ziehen. Da mit Glück das Superitem auch ganz oben liegen kann, ist das ein unnötiger Verbrauch von Spielzeit. Da man auf diese Superitems auch angewiesen ist, weil man sonst die Gegner schlicht nicht schafft, ist das Spiel extrem glücksabhängig, was vollkommen im Gegensatz zur Philosophie des Videogames steht.
Bei den Bossen gilt leider tatsächlich: Hast du nicht die fetten Items, kannst du machen was du willst, du wirst sie nicht legen. Hast du die fetten Items, kann dir die Bosstaktik völlig am A... vorbeigehen, weil sie dir kaum etwas tun können. Druff und ruff.
Bei den Items gibt es zudem auch einige, die nicht von allen Charakteren getragen werden können, weil sie selbst auf Tier 3 (Attributswerte unterteilt in Start, Tier 1, Tier 2, Tier 3) nicht die Anforderungen erfüllen. Die Anforderungen sind zudem scheinbar extrem willkürlich erfunden worden. Sie stehen oft in keinem Verhältnis zum Effekt des Items im Spiel. Es gibt nicht wenige Waffen, die immense Anforderungen haben und von leichter einsetzbaren Waffen in Sachen Schaden oder Zusatzeffekte lachend abgehängt werden.

Das Spiel wusste trotz allem tatsächlich doch zu unterhalten, aber für ein weiteres Spiel muss ich erstmal ein paar (mehr) Hausregeln (als die zwei spontanen von uns) festlegen. Auf BGG soll es ja schon einige davon geben. Mal schaun, was sich da so findet.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Timo am 21.05.2017 | 12:28
deswegen spiele ich ja KingdomDeath, das ist zwar auch nicht perfekt, aber dafür machen die Kämpfe (fast) immer Spaß
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 21.05.2017 | 12:36
deswegen spiele ich ja KingdomDeath, das ist zwar auch nicht perfekt, aber dafür machen die Kämpfe (fast) immer Spaß
Das ist mir a) viiiiiiiiieeeeel zu teuer und b) viiiiiiiieeeel zu kompliziert beim Modellzusammenbau. ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Timo am 21.05.2017 | 13:06
Irgendwas ist ja immer. Man kann das aber auch ohne Modelle mit Papierschnipseln spielen ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 22.05.2017 | 08:49
Was mich bei Dark Souls darüber hinaus stört, ist die vollkommene Abwesenheit irgend eines explorativen Elements oder eines Plots. Wo bin ich eigentlich? Wo will ich hin? Warum tue ich mir den Mist überhaupt an? Solche Fragen werden nicht mal ansatzweise angerissen. Für Kenner der Computerspiele mag das weniger kritisch sein, weil sie manches von dort im Brettspiel wiederentdecken. Für mich, der die Computerspiele nicht gespielt hat, bleibt halt nur noch das willenlose, glücksbasierte Grinding.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 22.05.2017 | 16:25
Das ist ehrlich gesagt im Computerspiel nicht viel anders.  ;D

Die Story ist vorhanden, aber man muss sie explorativ mit der Lupe suchen und hat wirklich jede Menge Möglichkeiten, an den Erklärungen zur Mainstory vorbeizulaufen. Als ich das erste DS endlich beendet hatte, kam eine Videosequenz, die bei mir nur ein gigantisches "HÄÄÄÄ!?!?" verursachte.
Deswegen werden Kenner des Videospiels diesen Nachteil gar nicht bemerken. Hab ich zum Beispiel nämlich auch nicht. ;D

Der Witz ist, dass das Spiel an sich imho extrem viel Potential hätte, wenn man sich mehr auf die Kämpfe konzentriert hätte, statt aufs Figurendesign. Denn auch die Kämpfe sind in meinen Augen arg verbesserungswürdig. Das vorsichtige Taktieren und konzentrierte Kämpfen aus dem Videospiel findet ja nicht statt. Man versucht nur, so schnell wie möglich alle möglichen Schadensquellen auszumerzen mit der "Taktik" Druff`n`Ruff. Absurderweise sind die Feinde im Multiplayer sogar gefährlicher, weil alle Feinde immer nach jedem Helden dran sind. Durch die beengten Verhältnisse und die Möglichkeit zu vieler Feinde, mehrere Helden auf einem Bewegungsknoten gleichzeitig anzugreifen, kann in einem 4-Spieler-Spiel ein Held ins Gras beißen (und damit eine Niederlage für die ganze Gruppe verursachen) bevor er auch nur ein einziges Mal dran war.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 22.05.2017 | 17:08
Der Witz ist, dass das Spiel an sich imho extrem viel Potential hätte, wenn man sich mehr auf die Kämpfe konzentriert hätte, statt aufs Figurendesign. Denn auch die Kämpfe sind in meinen Augen arg verbesserungswürdig.

Nach der Argumentation hat fast jedes Spiel Potenzial. Es bräuchte nur bessere Regeln. ;)

Ich würde sagen, man hat hier einfach die bekannte IP genommen, gute Minis dazu gepackt, und das Ganze mit einem Bossfight beworben, der tatsächlich innovative Aspekte beinhaltet und gewisse Kernelemente des Videospiels transportiert. Um spielerische Substanz hat man sich nie bemüht, weil dazu kein Bedarf bestand. Allein als Dark Souls-Miniaturensammlung für Fans des Videospiels ist das Ding ein Selbstläufer, und für Miniaturensammler mit Dark Souls-Faible ist es sein Geld auch allemal wert.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 22.05.2017 | 18:10
Nach der Argumentation hat fast jedes Spiel Potenzial. Es bräuchte nur bessere Regeln. ;)
Naja, jain.
Es gibt auch verkorkste Spiele, die einfach von Grund auf schlecht designt sind und bei denen ich beim besten Willen nicht mehr wüsste, wie man da noch was retten könnte. ;D
DS hat ja durchaus mit seinen Bewegungsregeln, den Items und den Helden ein paar sehr nette Ideen, die nur leider z.T. unausgereift wirken. Zum Bleistift die Attribute. Es macht halt im Geiste des Videospiels irgendwie keinen Sinn, wie die Zahlen auf den Start-Tier1-Tier2-Tier3-Blöcken vergeben sind. Wenn man auf Tier X ein (charakterspezifisches) Item nur gaaaaanz knapp nicht benutzen kann, weil 1 einzelner Punkt fehlt und dann nach dem Upgrade auf Tier Y die Anforderungen um 10 geschlagen werden, dann ist das ... merkwürdig.
Und so weiter. Wie eine Miniatur, bei der die Gusskanten nicht begradigt wurden. Sieht prinzipiell nett aus, aber die Kanten stören den Gesamteindruck doch mächtig.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 22.05.2017 | 18:30
keinen Sinn, wie die Zahlen auf den Start-Tier1-Tier2-Tier3-Blöcken vergeben sind. Wenn man auf Tier X ein (charakterspezifisches) Item nur gaaaaanz knapp nicht benutzen kann, weil 1 einzelner Punkt fehlt und dann nach dem Upgrade auf Tier Y die Anforderungen um 10 geschlagen werden, dann ist das ... merkwürdig.
Das hat mich bei den Review-Videos auch irritiert. Gibt es Gegenstände, die die Attribute verändern können? Wenn nein: Warum hat man dann nicht einfach einen Tier-Requisit auf die Gegenstände geschrieben, statt der Attributwerte?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 22.05.2017 | 18:43
Das hat mich bei den Review-Videos auch irritiert. Gibt es Gegenstände, die die Attribute verändern können? Wenn nein: Warum hat man dann nicht einfach einen Tier-Requisit auf die Gegenstände geschrieben, statt der Attributwerte?
Die Werte unterscheiden sich auch zwischen den Helden. Für manche ist eine 20 auf einem Stat ein Tier 2 (weil Tier 1 eine 19 ist :bang:) und für manche ein Tier 3, was wesentlich teurer in der Steigerung ist.

Das hätte man trotzdem cleverer lösen können.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 24.05.2017 | 10:53
Mal was Anderes:
Kickstarter Skepticism: Why we’re not eager to play that game you backed… (https://opinionatedgamers.com/2017/05/23/kickstarter-skepticism-why-were-not-eager-to-play-that-game-you-backed/)
Ein Artikel über die durchschnittliche Qualität von Kickstarterbrettspielen beobachtet an Hand der Boardgamegeek-Bewertung.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 24.05.2017 | 11:08
Für Indie-Spieleentwickler ist Kickstarter ein Segen. Die großen Publisher sind im Allgemeinen eher konservativ bei der Auswahl an zu veröffentlichenden Spielen. Man hat seine IPs, die melkt man. Im Eurobereich hat man es auch nicht leicht, wenn man kein bekannter Entwickler ist.

Dass auf der anderen Seite nicht alle Indie-Entwickler auch Talent haben, sowohl ein gutes Spiel zu entwickeln als auch den Kickstarter-, Produktions- und Verteilungsprozess zu managen, liegt auf der Hand. Ich vermute jedenfalls, dass der Großteil der KS-Spiele eher mäßig ist. Allerdings sind auch diverse Perlen per KS entstanden. Bei BGG stehen auf den Plätzen 6 und 7 zwei KS-Spiele, die gerade mal ein paar Monate alt und innerhalb kurzer Zeit durch die Ränge marschiert sind. Das ist natürlich zum Teil Ergebnis eines Hypes, aber die Spiele werden da vorne bleiben, und selbst wenn die durchschnittliche Bewertung ein Stück weit runter geht, liegen die immer noch ganz weit vorne im Feld. Im Ergebnis dürften Kickstarter-Spiele sowohl im Bereich der großen Innovationen als auch im Bereich des großen Bullshits die Nase vorn haben, wobei der Bullshit überwiegt. Es geht nun also darum, den Bullshit vom Rest zu unterscheiden. Wie riecht ein gutes Brettspiel?

Ich habe für mich selbst festgestellt, dass KS ein ungemein großer Gewinn ist, wenn man verstanden hat, was man selbst an Spielen und Spielmechaniken mag und sich sehr genau anschaut, was einem da geboten wird, anstatt einfach auf alles drauf zu springen, was irgendwie toll aussieht. Im Ergebnis bin ich von gekickstarteten Spielen selten wirklich enttäuscht. Gelegentlich werde ich sogar positiv überrascht. Trotzdem habe ich einige Spiele unterstützt, bei denen ich das heute, mit dem größeren Wissen über meine Vorlieben, nicht mehr machen würde.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 24.05.2017 | 11:23
Das fasst den Artikel ziemlich genau zusammen.  ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 24.05.2017 | 22:34
Das sehe ich anders. Meine Aussage war, dass KS sich für Käufer lohnt, wenn man umsichtig agiert und weiß, was man will. Der Artikel besagt, dass KS im Allgemeinen schlechtere Spiele liefert. Meine Aussage ist, dass das egal ist, so lange man in der Lage ist, für sich sinnvolle Entscheidungen zu treffen. Dass ein Haufen Trottel auf die vielen schlechten KS-Spiele anspringen, kann einem dann egal sein.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: sangeet am 25.05.2017 | 15:23
Arcadia  Quest finde ich immer noch super, und es gibt einige Ideen die es schaffen neue Standards zu etablieren.


Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Chiarina am 28.05.2017 | 16:00
Gestern haben wir die 4. Legende der Andor III Box gespielt und auf Anhieb Erfolg gehabt.

Die Settings sind im Schwierigkeitsgrad ziemlich unterschiedlich. Für die 3. Legende haben wir 6 Anläufe gebraucht bis es mal funktioniert hat, und selbst dann hat es nur geklappt, weil unsere Kriegerin einen legendären Dreierpasch im entscheidenden Moment hingelegt hat. Gestern hätten wir für die 4. Legende sogar noch ein paar Kapazitäten gehabt. Hinterher haben wir uns überrascht angesehen und gemeint, dass es fast ein bisschen zu leicht gewesen ist.

Was ich aber schön fand: Es ist ´ne Legende, in der man für den Showdown ´mal nicht wie bekloppt Stärkepunkte ansammeln muss, um dem Endgegner auf die Mütze zu hauen, sondern stattdessen entscheiden Planungsgeschick und Koordination der Charaktere auf dem Brett über den Sieg.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 26.06.2017 | 12:07
Jemand beim CMON Green Horde Kickstarter dabei? Habe großes Interesse an den Crossover Karten für Massive Darkness.
Kann die jemand für mich mitpledgen? Dürften das Porto nicht in die Höhe treiben und sind auch später einfach zu verschicken.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 26.06.2017 | 12:57
Ich werde wohl mitmachen. Schick mir ne PM, wenn ich sie dir mitordern soll.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 26.06.2017 | 14:34
Cool, PM ist raus! Vielen Dank.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Chiungalla am 2.07.2017 | 20:16
Für den Fall, dass schon jemand Shadow of the Rift, die zweite Erweiterung zu Eclipse, besitzt hier mal eine Regelfrage:

Das Alienvolk das nur über eine Ressource verfügt, wann bekommt es die? Bevor der Unterhalt bezahlt werden muss (also wie Geld) oder danach (wie Forschung oder Metall)?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: CiNeMaNcEr am 2.08.2017 | 16:04
https://www.kickstarter.com/projects/cmon/a-song-of-ice-and-fire-tabletop-miniatures-game?ref=category
Für cmon irgendwie ziemlich schwach, hatte eher an einen KS zusammenbruch gedacht. Mechaniken erinnern etwas an Warhammer 8te. Wirklich Interessant ist es nicht........oder gefällt es euch?

https://www.kickstarter.com/projects/2052977442/carnevale-the-miniature-game?ref=nav_search
Erinnert stark an Mortheim, in weniger Kaputt und anderem wenn auch sehr gefälligem Flair
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 2.08.2017 | 16:07
Beides reine Miniaturenspiele. Von daher für mich vollkommen uninteressant
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Timo am 2.08.2017 | 18:55
Es läuft jetzt noch ein paar Tage der Kickstarter zum Gloomhaven Eurogame:

Founders of Gloomhaven

https://www.kickstarter.com/projects/1350948450/founders-of-gloomhaven

Ich stand auf der Kippe, habs aber nicht gebackt. 54$ inkl. Porto nach Deutschland
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: ghoul am 27.10.2017 | 10:48
Für den Fall, dass schon jemand Shadow of the Rift, die zweite Erweiterung zu Eclipse, besitzt hier mal eine Regelfrage:

Das Alienvolk das nur über eine Ressource verfügt, wann bekommt es die? Bevor der Unterhalt bezahlt werden muss (also wie Geld) oder danach (wie Forschung oder Metall)?
Gute Frage! Hab ich mir nie gestellt, weil wir immer in der Variante erst Unterhalt zahlen, dann Einkuenfte (inkl. Geld) erhalten, spielen.

In Deinem Fall wuerde ich es vermutlich mit dem Geld zusammen abhandeln.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Chiungalla am 27.10.2017 | 11:14
Hab ich mir nie gestellt, weil wir immer in der Variante erst Unterhalt zahlen, dann Einkuenfte (inkl. Geld) erhalten, spielen.

In der Variante hat man aber in der ersten Runde fast keine Züge, oder? Und später auch regelmäßig weniger als sonst.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: ghoul am 27.10.2017 | 12:45
In der Variante hat man aber in der ersten Runde fast keine Züge, oder? Und später auch regelmäßig weniger als sonst.
Korrekt: in der ersten Runde geht dann sehr wenig, es dauert laenger bis man richtig durchstarten kann, und am Spielende hat man meist noch nicht alle Schiffe optimal hochgeruestet. Dafuer hat man weniger Verwaltungsarbeit im Kopf.
Noch ein Effekt, den man bedenken sollte: ab Runde 8 kann man Gegnern durch Eroberungen leider keine Ressourcen mehr abschneiden (weil der Ressourcenausfall sich erst in Runde 9 auswirkt, aber halt nach dem Bezahlen).
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Nomad am 27.10.2017 | 19:36
Ich suche ein bestimmtes Brettspiel. Ich habe es nur einmal gespielt, aber das war glaube ich auf dem Tanelorn, bin mir aber nicht ganz sicher. Ich kriege den Mechanismus aber nicht mehr ganz zusammen.

Im Prinzip hatte das Spiel eine Menge sehr schön bedruckter Karten. Darauf waren Motive, die man auf unterschiedliche Weise beschreiben kann. Wenn ich mich richtig erinnere hat jetzt eine Gruppe gegen einen einzelnen "gespielt" wobei dieser einzelne Karten ausgewählt hat, die die anderen unabhängig von einander interpretiert haben. Dann wurde die Interpretation genommen, die die meisten gewählt hatten.

Klingelt da irgendetwas bei euch? Welches Spiel das sein könnte?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Chiungalla am 27.10.2017 | 19:52
Dixit?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Nomad am 27.10.2017 | 19:55
Dixit?
Leider nein, das Spiel das ich meine hatte noch eine Art Sichtschirm zwischen dem Einzelspieler und den anderen, wenn ich mich richtig erinnere.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Chiungalla am 27.10.2017 | 19:58
Mysterium?
Mysterium!
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Nomad am 27.10.2017 | 20:07
Mysterium?
Mysterium!
Ja genau, das ist es. Vielen Dank  :d

Ich brauche noch ein Weihnachtsgeschenk für meine Tante und das würde gut passen. Vielleicht finde ich es in Essen irgendwo im Angebot.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Chiungalla am 27.10.2017 | 20:15
Gern geschehen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 27.10.2017 | 22:09
Aber vorsicht. Das Spiel ist voll kooperativ und der Spieler hinter dem Schirm versucht die Karten so zu legen, dass die Mitspieler die richtigen Assoziationen bekommen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Skeeve am 28.10.2017 | 11:33
Im Prinzip hatte das Spiel eine Menge sehr schön bedruckter Karten. Darauf waren Motive, die man auf unterschiedliche Weise beschreiben kann. Wenn ich mich richtig erinnere hat jetzt eine Gruppe gegen einen einzelnen "gespielt" wobei dieser einzelne Karten ausgewählt hat, die die anderen unabhängig von einander interpretiert haben. Dann wurde die Interpretation genommen, die die meisten gewählt hatten.

Klingelt da irgendetwas bei euch? Welches Spiel das sein könnte?

Das richtige wurde ja schon gefunden, aber vielleicht ist auch Concept (http://www.spielkult.de/concept.htm) einen Blick (https://www.youtube.com/watch?v=-92ZBTzu5tI) wert...
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: sangeet am 29.10.2017 | 13:08
Hat jemand Storm Hollow auf dem Schirm und kann etwas dazu sagen?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 9.12.2017 | 17:48
Eben bin ich gerade über diese Scythe-Version gestolpert.
Learn to play My Little Scythe (https://www.youtube.com/watch?v=cTJ7sySrx8c)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 9.12.2017 | 18:05
Eben bin ich gerade über diese Scythe-Version gestolpert.
Learn to play My Little Scythe (https://www.youtube.com/watch?v=cTJ7sySrx8c)

Süß. Ich bleibe trotzdem beim Original.  ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Darius am 11.12.2017 | 12:43
Wer hat denn mal echt gute Brettspieltipps?

Ich suche ja mal etwas jenseits dieser sehr komplexen Materialschlachten wie Descent oder Zombiecide. Also "ganz normale" Brettspiele, die einfach eine Menge Spaß machen. Was ich z.B. echt gut finde ist Colt Express, Camel up, Smallworld, The Village.

Also Spiele die auch mal in 30-60 Minuten gespielt werden können und die keine ausufernden Maps, Minis und Regelkenntnisse erfordern. Darf ruhig auch außergewöhnlich sein. Time Stories geht auch z.B. obwohl das ja deutlich länger dauert. Man kann halt zwischenspeichern sozussagen und kann das ja in mehreren Etappen spielen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 11.12.2017 | 12:50
Gehen auch Zeitdruck- und Geschicklichkeitsspiele?

EDIT:
Zug um Zug und Zooloretto gehen natürlich immer noch.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 11.12.2017 | 12:55
Mein GoTo in dem Bereich sind im Moment: Five Tribes und Kingdom Builder.
Marco Polo macht auch noch Laune.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 11.12.2017 | 13:03
Wenn Du aktuelle Spiele willst, dann
Codenames (Das ist ein Teamspiel, bei dem man Begriffe assoziieren muss)
Splendor (Das ist ein Edelsteinsammel und Tauschspiel)
Guildhall (Intelligentes Setsammelkartenspiel)
Brügge (mittelleichtes Karteneurogame)

Wenn es einen Tick länger sein darf, dann
Concordia (Absolut uinterschätztes intelligentes Händlerspiel in der Antike)
Orleans (Tokenbaubrettspiel. Also nicht Deckbau, sondern Tokenbau)
Charterstone (Mittelleichtes Legacyeurogame. Allerdings mit etwas Regelfrickellei)

EDIT: Ach ja. Es gibt bereits den Nachfolger von The Village mit Namen MyVillage. Das ist dann The Village mit Siedler von Catan-Würfelmechanismus.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 11.12.2017 | 13:07
Sorry, aber:
Kingdom Builder.
Da bitte vorher anschauen! Ich finde das Spiel absolut grottenschlecht. Aber ich weiss, das es ne Menge Leute gibt, die das mögen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 11.12.2017 | 13:19
Sorry, aber:Da bitte vorher anschauen! Ich finde das Spiel absolut grottenschlecht.

Aber sowas von!

Als Familienspiel mit niedriger Zugangsschwelle würde ich noch den aus meiner Sicht sehr gut gealterten Klassiker Elfenland empfehlen sowie das Kartenspiel Die Blutige Herberge. Beim ersten Spiel muss man innerhalb von vier Zügen möglichst viele Städte bereisen, beim zweiten als Mitbesitzer eines Wirtshauses Gäste ermorden und ausrauben.

An einfacher zu spielenden Spielen, die aber etwas mehr Zeitaufwand erfordern gibt es noch Lords of Waterdeep und Portal of Morth. Ersteres ist ein einfach gehaltenes Worker Placement-Spiel mit aufgetackertem DnD-Thema, zweiteres ein Tower Defense-Spiel, bei dem man Monsterhorden aufhalten muss, bevor sie ein Portal erreichen. Es lässt sich außerdem sowohl als Coop als auch kompetetiv spielen. Die beiden Spiele gibt es allerdings nur auf englisch.

Bei den tausenden von Brett- und Kartenspielen, die es so gibt, dürfte es aber generell einerseits einfach sein, gute Spiele zu finden, andererseits schwer, genau das zu empfehlen, was dem Fragenden optimal rein passt.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 11.12.2017 | 13:30
Sorry, aber:Da bitte vorher anschauen! Ich finde das Spiel absolut grottenschlecht. Aber ich weiss, das es ne Menge Leute gibt, die das mögen.

Interessant, wie die Meinungen da auseinander gehen. Ich finde das Spiel genial, weil es schön simpel und einfach ist aber auf Grund verschiedener Konstellationen einen hohen Wiederspielwert hat. Ich würde da allerdings die BigBox empfehlen, da die Erweiterungen das Spiel durchaus bereichern.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 11.12.2017 | 15:38
Meine Lieblinge im gefragten Segment:

Pandemie bzw. Pandemie die Heilung - Coop-Spiel im Original und als Würfelversion
Evolution - einfache Regeln, durchaus komplexe Möglichkeiten - schnell zu spielen

liegen beide eher auf der 60min Marke.

Ansonsten 3 Neulinge die auch haptisch sehr schön sind:

Azul - sehr schönes abstraktes Spiel mit einem Quentchen Screw-you Factor
Potion Explosion - leichtes Einsteigerspiel mit "Kugelbahn"
Dragon Castle - cleveres Turmbauspiel mit Mahjong-Steinen

Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Chiungalla am 11.12.2017 | 21:33
Für Codenames, Splendor und Evolution auf jeden Fall ein +1.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Timo am 11.12.2017 | 21:49
Für KingdomBuilder auf jedenfall ein -1 dazu.
Das ist nämlich simpelstes TicTacToe getarnt durch semikompliziertes Spielfeld.

MachiKoro kann ich noch sehr empfehlen.

ArcticScavengers wäre ein thematisch spezielleres Spiel(Postapo Eiszeit), aber ist zZ das einzige Deckbuildinggame das ich mag.

Flashpoint das Feuerwehrspiel ist ein schönes Kooperatives, dass nicht zu komplex ist.

Für Rallyefans ist Rallyeman ganz gut, da es im Gegensatz zu KingdomBuilder sehr schwer ist die perfekte Gangschaltung zu finden. (und man kann es natürlich auch mit Zufallsfaktor spielen)

Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: LushWoods am 23.01.2018 | 14:46
Einfach nur kurz der Link, weil ich's ziemlich geil finde:

UBOOT - The Board Game
https://www.kickstarter.com/projects/phalanxgames/uboot-the-board-game?ref=email
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: YY am 23.01.2018 | 15:19
Quasi Silent Hunter als Brettspiel? :)

Der ganze Nippes sieht jedenfalls richtig gut aus  :d
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: LushWoods am 23.01.2018 | 17:34
Und der Preis ist auch ok, finde ich. Voll Koop, gegen eine App? Supi.
5 bis 6 Spieler Unterstützung wäre noch cool.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 23.01.2018 | 17:55
Wenn ich mich richtig erinnere, hat das Spiel auch noch Echtzeit-Elemente. Das könnte durchaus für den Einen oder Anderen ein NoGo sein.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Pyromancer am 23.01.2018 | 18:01
Mir war ja unser Standard-Koop "Flash Point" immer zu leicht. Jetzt haben wir neulich zum ersten Mal mit der "Tragic Events"-Erweiterung und auf der Wolkenkratzer-Karte gespielt... huiuiui. Wir haben es mit Ach und Krach geschafft, einen Zivilisten zu retten, bevor uns die Bude kollabiert ist.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: YY am 23.01.2018 | 18:04
Wenn ich mich richtig erinnere, hat das Spiel auch noch Echtzeit-Elemente. Das könnte durchaus für den Einen oder Anderen ein NoGo sein.

Ja, genau dafür ist (u.A.) die App da.

App-Anteil bedeutet für mich schon, dass ich mir das nicht anschaffe, aber mitspielen würd ich da gerne mal.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Blizzard am 23.01.2018 | 18:05
Für
Mysterium!
gibt es ja mittlerweile eine zweite Erweiterung. Hat die zufällig schon jemand angespielt und kann mir sagen, ob die sich lohnt?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 23.01.2018 | 18:26
App-Anteil bedeutet für mich schon, dass ich mir das nicht anschaffe, aber mitspielen würd ich da gerne mal.
Sagen wir es so: Wenn das Spiel meine Erwartungen erfüllt, wird das Spiel definitiv auf einem der folgenden Treffen auftauchen. ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: YY am 23.01.2018 | 18:31
Dann melde ich mich hiermit schon mal prophylaktisch an  ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 23.01.2018 | 18:34
Notiert ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 24.01.2018 | 08:32
Dann melde ich mich hiermit schon mal prophylaktisch an  ;D

Dem würde ich mich durchaus anschließen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: knörzbot am 24.01.2018 | 19:22
Dem würde ich mich durchaus anschließen.
Ebenfalls.  ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: YY am 24.01.2018 | 19:45
Die Erweiterung für 6 Spieler scheint wirklich eine gute Idee zu sein...  ~;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 24.01.2018 | 19:46
*Durchzähl*
Noch gehts! Noch gehts! ~;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 9.02.2018 | 18:09
Neuigkeiten aus der Asmodee-Shoppingfront:

Asmodee kauft Mayfair und damit Lookout (http://asmodee.de/news/lookout-gmbh-herausgeber-des-kultspiels-agricola-wird-teil-der-asmodee-group)

(Falls Ihr Euch fragt: Asmodee North ist ehemalig FFG, wenn ich den Überblick nicht ganz verloren habe)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: KWÜTEG GRÄÜWÖLF am 14.03.2018 | 19:40
Endlich eine Monopolyversion mit Haaren auf der Brust!

(https://www.mus-ticket.de/media/uploads/1521046870886.jpg)

https://www.mus-ticket.de/app/Shopping?mod=ShopContent&event=viewArticle&ref=shp577715004&param=41226&cat=456&cat2=
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Mr Grudenko am 15.03.2018 | 07:56
Was, keine M109, um die Hotels der Mitspieler platt zu machen? ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: KWÜTEG GRÄÜWÖLF am 15.03.2018 | 17:56
Hotels?

Bei sowas erwarte ich Bunker, Bunker und nochmals Bunker!
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 15.03.2018 | 17:58
Bei sowas erwarte ich Bunker, Bunker und nochmals Bunker!

Du hast die Artillerie-Stellungen vergessen. Und natürlich die Bunker.  ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: KWÜTEG GRÄÜWÖLF am 15.03.2018 | 18:06
Ach ja, sowas fehlt noch:

(https://media-cdn.tripadvisor.com/media/photo-s/0f/16/5c/52/german-bunkers-short.jpg)

Und ich hoffe doch schwer, dass das "Los"-Feld hier mit "Auf Marsch Marsch!" beschriftet ist.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 15.03.2018 | 18:09
Weder noch. Scheinbar ist das Los-Feld einfach ein Los-Feld und die Strassen sind einfache Panzer. Du baust also Hotels auf Panzer...
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: YY am 15.03.2018 | 18:10
Und von allen kleinen Gimmicks abgesehen wird das Spiel an sich davon leider nicht besser.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: KWÜTEG GRÄÜWÖLF am 15.03.2018 | 18:11
Weder noch. Scheinbar ist das Los-Feld einfach ein Los-Feld und die Strassen sind einfache Panzer. Du baust also Hotels auf Panzer...


Hab ich gesehen - das kommt dabei raus, wenn langweilige Marketingheinis so ein Spiel designen dürfen, und nicht wir!

Und von allen kleinen Gimmicks abgesehen wird das Spiel an sich davon leider nicht besser.



Hauptsache Panzer!  :headbang:
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: YY am 15.03.2018 | 18:20
Näh, dafür gibts zu viele gute Spiele mit Panzern ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: KWÜTEG GRÄÜWÖLF am 15.03.2018 | 18:23
Umkehrschluß: Alle Spiele mit Panzern sind GUT!


Weswegen ich bei Wirtschaftssimulationen und ähnlichjem Schweinkram immer entgeistert frage "Ja aber wo ist denn die Gewalt?".
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 16.03.2018 | 08:29
Und von allen kleinen Gimmicks abgesehen wird das Spiel an sich davon leider nicht besser.

Was den, Monopoly ist eines der besten Spiele von denen keiner die Regeln kennt. :D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Supersöldner am 29.03.2018 | 18:57
Gibt es X-men Brett oder Kartenspiele ? bevorzugt auf Deutsch .
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 5.04.2018 | 07:17
Eldritch Horror bitte hier entlang. (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,106478.0.html)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 6.05.2018 | 09:00
So, gestern zum ersten Mal This War of Mine gezockt und natürlich verloren.

Allerdings haben wir auch massive Fehler gemacht und sind recht zuversichtlich, dass die nächste Runde um einiges erfolgreicher sein wird. So schwer, wie hier mal angemerkt wurde, ist das Game definitiv nicht. Wir konnten unsere Fehler gut analysieren und haben einen Plan, wie wir ein paar Sachen zu unseren Gunsten beeinflussen. Sicher werden wir noch mehrmals spielen müssen, bis wir mal siegen, aber es gibt auf jeden Fall einen Plan.

Da hatte ich schon andere Erlebnisse. ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 6.05.2018 | 09:52
Ein befreundetes Ehepaar, das das Spiel hat, meinte "schwer" wäre der falsche Ausdruck. Extrem glückslastig, bei dem Dir die Würfel regelmässig in die Eier treten können, wäre passender.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 6.05.2018 | 11:58
Ein befreundetes Ehepaar, das das Spiel hat, meinte "schwer" wäre der falsche Ausdruck. Extrem glückslastig, bei dem Dir die Würfel regelmässig in die Eier treten können, wäre passender.
Die haben noch nie glückslastige Spiele gespielt. Sollen mal Ghost Stories ausprobieren. Oder gleich mal ne Runde KD:M spielen.

Ja, Würfel haben starken Einfluss, aber es gibt auch genügend Dinge, die man ohne jeden Glücksfaktor tun kann und muss. Das Haus auseinander nehmen und bebauen hat mit Glück wenig bis nichts zu tun und ist nach meiner Einschätzung das Primäre, womit man die ersten Züge verbringen sollte.
Mit der richtigen Auswahl der Charaktere für die Jobs kann man das Würfelglück dann noch zusätzlich beeinflussen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 6.05.2018 | 12:01
Die haben noch nie glückslastige Spiele gespielt. Sollen mal Ghost Stories ausprobieren. Oder gleich mal ne Runde KD:M spielen.
Kennen sie beide Spiele.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 6.05.2018 | 17:33
Dann weiß ich nicht, wovon sie reden.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 6.05.2018 | 18:56
Ghost Stories ist sackschwer. Dass das in besonderem Maße glückslastig wäre, muss mir bis dato entgangen sein.

Extrem glückslastig heißt für mich, dass der Zufallsfaktor bei der Ermittlung des Spielausgangs so dominant ist, dass er bei Fällen, die weitgehend im Erwartungswert liegen, potenziell nicht durch informierte Spielerentscheidungen kompensiert werden kann. Sprich, du kannst so gut spielen, wie du willst, wenn es kacke läuft, hast du keine Chance, und dass es kacke läuft, ist keine 1: 1 Million-Sache, sondern eher 1: 10 oder schlimmer.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 6.05.2018 | 19:03
Extrem glückslastig heißt für mich, dass der Zufallsfaktor bei der Ermittlung des Spielausgangs so dominant ist, dass er bei Fällen, die weitgehend im Erwartungswert liegen, potenziell nicht durch informierte Spielerentscheidungen kompensiert werden kann. Sprich, du kannst so gut spielen, wie du willst, wenn es kacke läuft, hast du keine Chance, und dass es kacke läuft, ist keine 1: 1 Million-Sache, sondern eher 1: 10 oder schlimmer.
Und genau damit hatte das Pärchen Probleme bei This War of Mine.
Nicht dass das automatisch daraus ein schlechtes Spiel macht. Allerdings sind die Beiden Hardcore-Eurogamer, sodass sowas gerade bei Spielen, die länger als ein oder zwei Stunden dauern, der Abtörner für die Beiden ist, egal wie gut es ins Thema passt (und das soll es extrem gut, laut dem Pärchen).
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 6.05.2018 | 19:13
Ich bin kein Hardcore-Eurogamer, aber mir geht das genauso, wobei ich bei thematischen Coops toleranter bin.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 6.05.2018 | 19:59
Und genau damit hatte das Pärchen Probleme bei This War of Mine.
An welcher Stelle denn bitte?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 6.05.2018 | 20:05
An welcher Stelle denn bitte?
Es wurde als ein Beispiel gebracht, dass Du bei der Nahrungssammlung(?) eine viel zu breite Spanne an Ergebnissen haben konntest (3 - 10 Einheiten?), sodass Du, wenn Du Pech hast, ziemlich schnell mehrere Aktionen, von denen Du wohl nur wenige hast, mit nur geringer Ausbeute "verbrennen" musstest. Weiter ins Detail bin ich beim Gespräch nicht gegangen, weil This War of Mine nicht in mein Brettspiel"beuteschema" passt. Wir waren auf das Thema gekommen, weil sie vorher extrem geil auf das Spiel waren... bis sie es eben einmal in einer 6-Stunden-Partie (über mehrere Tage verteilt) gespielt haben.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 25.06.2018 | 15:25
Mal was Anderes. Ich weiss auch nicht genau, ob ich hier richtig bin. Aber versuchen wir's Mal:
Kennt jemand von Euch Untold:Adventures Await?
Wenn ja, was ist es und kann es was?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Exar am 27.06.2018 | 11:33
Ich wollte mich in Kürze ja mal an mein neu erworbenes Arkham Horror machen.
Mit wie vielen Spielern lässt sich das gut spielen?
Wir wären vermutlich 3 Personen. Ist das zu wenig?

Hatte auch gelesen, dass bei 2 Spielern jeder 2 Ermittler nehmen sollte. Bei 3 Spielern wären das dann ja schon 6 Ermittler.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: felixs am 27.06.2018 | 11:36
Ich wollte mich in Kürze ja mal an mein neu erworbenes Arkham Horror machen.
Mit wie vielen Spielern lässt sich das gut spielen?
Wir wären vermutlich 3 Personen. Ist das zu wenig?


3 ist gut.
Ich würde 3-4 Spieler für ideal halten, mit mehr wird es anstrengend. Und allein oder zu zweit sollte jeder 2 Figuren (allein vielleicht sogar 3) nehmen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: KhornedBeef am 27.06.2018 | 11:44
Zu wenige Ermittler ergibt glaube ich spätestens im Endkampf schlechte Action-Ökonomie. Aber gewinnen ist eh sehr optional bei dem Spiel :D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Exar am 27.06.2018 | 14:01
Alles klar, dann probieren wir es einfach mal mit 3 Spielern und schauen was passiert. ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: tantauralus am 27.06.2018 | 14:16
Ich wollte mich in Kürze ja mal an mein neu erworbenes Arkham Horror machen.
Mit wie vielen Spielern lässt sich das gut spielen?
Wir wären vermutlich 3 Personen. Ist das zu wenig?

Hatte auch gelesen, dass bei 2 Spielern jeder 2 Ermittler nehmen sollte. Bei 3 Spielern wären das dann ja schon 6 Ermittler.

die Empfehlung pro Spieler 2 Ermittler zu spielen gilt prinzipiell erst mal nur für 2 Spieler. Bei 3+ Spielern je einen Ermittler.

Die Anzahl an Ermittlern hat bei AH u.a. auf folgende Faktoren Einfluß:
a) Die Maximale Anzahl an Monster in Arkham ist 3 Plus Anzahl Ermittler
b) Die "Maximale Anzahl der Monster am Stadtrand" ist immer 7 minus Anzahl Ermittler
c) Die Anzahl offener Tore bei denen der Große Alte erwacht, hier ist eine gerade Anzahl von Ermittlern von Vorteil, da je 2 Ermittlern ein Tor weniger offen sein darf
d) Die Anzahl Monster die pro sich öffnenden Tor spawnen (ab 5 Ermittlern 2 Monster statt nur einem)

Unsere langjährige Erfahrung mit AH hat gezeigt, dass a) eine gerade Anzahl an Ermittlern und b) besser 4 oder 6 aber nicht 5 Ermittler die beste Option sind.

Besonders der Sprung von 4 auf 5 Ermittler ist übel, da hier zwar ein Ermittler dazu kommt, aber pro Tor auch je ein Monster mehr.
Das führt dann mal schnell zum regelmäßigen Überlaufen der Monsterlimits und damit einem rapiden Anstieg des Terrorlevels.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 27.06.2018 | 14:26
Bei AH sollte man noch beachten, das die Anzahl der Ermittler sich ggf. anders berechnet, wenn man mit mehreren Erweiterungen spielt.
Aber unsere Erfahrung zeigt auch: 4 physische Spieler ist ne gute Anzahl (selbst mit allen Erweiterungen).

Und in der Tat: Gewinnen ist bei dem Spiel ziemlich Glücksabhängig.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: tantauralus am 27.06.2018 | 14:40
Und in der Tat: Gewinnen ist bei dem Spiel ziemlich Glücksabhängig.

und damit eigentlich wenig cthuloid, denn da gewinnt ja eigentlich immer der Mythos  8]

Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: LushWoods am 9.07.2018 | 06:47
Macht hier jemand mit? Das is ziemlich wow.

https://www.kickstarter.com/projects/gonab/tang-garden
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 9.07.2018 | 08:07
Habe mal damit geliebäugelt, aber ich bin mir nicht sicher, ob es außer gut aussehen auch noch ein interessantes Spiel beinhaltet.
Bin davon abgekommen, bis jetzt...
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Exar am 9.07.2018 | 11:11
Sieht wirklich sehr schick aus.
Relevant finde ich übrigens folgende Info:

"After the campaign ends you will be able to choose your Base Game language from: English, French, German and Spanish."

Wenn man eine deutsche Version wählen kann, erhöht das zumindest bei mir das Kaufinteresse.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 9.07.2018 | 21:33
Mir geht's da wie dem Dreamdealer. Das Spiel wirkt auf mich wie eine DeLuxe-Version von Carcassonne.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: felixs am 9.07.2018 | 22:09
Mir geht's da wie dem Dreamdealer. Das Spiel wirkt auf mich wie eine DeLuxe-Version von Carcassonne.

Ja, sowas in der Art habe ich auch gedacht.

Und das Material sieht unangemessen fummelig aus und man hat wahrscheinlich eine riesige Box rumstehen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 10.07.2018 | 09:02
Ich mir gestern das 1h Playvideo angeschaut und muss sagen, außen hui - innen pfui! Als Gateway Game zu komplex, als Gamers Game zu mäh!
Kann aber gut Leute verstehen, die sich von der ganzen Ausstattung und vom Design angesprochen fühlen, ging mir ähnlich.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 31.07.2018 | 13:54
Im Moment läuft noch der Kickstarter für Escape-Plan von Vital Lacerda. Eigentlich habe ich keinen Platz, kein Geld und nur sehr wenige Möglichkeiten das Spiel zu spielen, aber es reizt verdammt noch Mal...
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Timo am 31.07.2018 | 14:25
Eclipse 2nd ist gestern dann durch und hat alle Backing Goals erreicht, soll im März erscheinen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: felixs am 1.08.2018 | 12:29
Eigentlich habe ich keinen Platz, kein Geld und nur sehr wenige Möglichkeiten das Spiel zu spielen

Dann würde ich es nicht kaufen.
Geld ist meist mittelfristig nicht das Problem, Platz nervt aber. Und wenn Du keine halbwegs sicheren Mitspieler hast, dann wirst Du es eh nicht spielen (außer, es ist bei Dir ganz anders, als es bei mir ist). Man kann das Spiel ja immer noch kaufen, wenn irgendwann Mitspieler da sind. Und vielleicht hat dann sogar jemand von denen schon das Spiel.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 1.08.2018 | 13:31
Ich fürchte, genau das werde ich tun. Danke. :)
Ich hoffe mal, dass ich es auf der SPIEL Mal probespielen kann...
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: ghoul am 1.08.2018 | 15:57
Eclipse 2nd ist gestern dann durch und hat alle Backing Goals erreicht, soll im März erscheinen.

Geil!  :headbang:
Aber ich hab doch schon die erste ...  :'(
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 14.08.2018 | 08:40
Es wird seit einiger Zeit gemunkelt, dass die IP von Myth von Ulisses Spiele gekauft worden sei. Da die Quellen Kickstarter Kommentare und wilde Spekulationen auf BGG sind, würde ich nicht viel drauf geben. Aber würde Myth als Dungeon Crawler / RPG Hybrid in das Portfolio von denen passen? Da sie schon Myth und Mercs auf deutsch rausgebracht haben, ist das evtl. nicht ganz von der Hand zu weisen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 14.08.2018 | 12:16
Die wilden Spekulationen werden ja dadurch mit Leben gefüllt, dass sowohl Ulisses USA als auch Megacon auf Nachfrage ausgesagt haben sollen, dass Ulisses der Käufer ist.

Das passt auch insofern, als Ulisses bereits einiges in Myth investiert und kein vergleichbares Spiel im Portfolio hat. Da der Brettspielmarkt im Gegensatz zu RPG-Markt boomt, ist es auch sinnvoll, in diesen Markt zu investieren.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: felixs am 25.10.2018 | 17:34
Ich bin ja recht gespannt auf Keyforge. Irgendwie sieht das alles bisher eher seltsam aus, aber Richard Garfield hat bisher wenig schlechte Spiele gemacht. Grundsätzlich mag ich solche Duell-Spiele ja auch.
Und Keyforge sieht erstmal nach einem interessanten Konzept aus, das nicht in erster Linie als Geldschöpfmaschine konzipiert ist. Wenn ich es recht verstehe, ist jedes Deck erstmal nur in genau einer Form spielbar. Ich kann zwar viele Decks kaufen, aber es gibt zumindest keinen Deckbau und keine freie Verschiebbarkeit von Karten zwischen verschiedenen Decks.
Bin jedenfalls gespannt, wie das ganze dann bezüglich Balance zwischen den verschiedenen Decks funktioniert.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Faras Damion am 29.10.2018 | 20:34
Kennt ihr Exit-Puzzles?
 
https://www.amazon.de/Ravensburger-19950-Exit-1-Sternwarte/dp/B07F3GKDGP/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1540841323&sr=8-1&keywords=exit+puzzle
 
Lohnen sich die?  :)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: felixs am 29.10.2018 | 20:36
Kennt ihr Exit-Puzzles?
 
https://www.amazon.de/Ravensburger-19950-Exit-1-Sternwarte/dp/B07F3GKDGP/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1540841323&sr=8-1&keywords=exit+puzzle
 
Lohnen sich die?  :)

Früher hießen die "Krimi-Puzzle". Ich fand meinen einzigen Versuch mit sowas damals nicht besonders spaßig.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Faras Damion am 30.10.2018 | 15:52
Danke, felixs. :)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: LushWoods am 1.11.2018 | 09:29
Das sieht verdammt cool aus. Aber auch mein Blood Rage Kickstarter steht immer noch ungespielt im Schrank, leider ...
The Everrain
https://www.kickstarter.com/projects/grimlordgames/the-everrain?ref=nav_search&result=project&term=Everrain
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Exar am 1.11.2018 | 12:22
Ui, das sieht spannend aus. Und es kommt evtl. sogar gleich auf Deutsch, wie da steht.
Das behalte ich mal genauer im Auge.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: KhornedBeef am 1.11.2018 | 16:59
Everrain würde ich als Rollenspiel-Kampagne klauen, sieht tatsächlich cool aus.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 7.11.2018 | 10:48
Der 1vs1 Dungeon Crawl-Klassiker Claustrophobia (https://boardgamegeek.com/boardgame/36932/claustrophobia) wird gerade neu aufgelegt und per Kickstarter (https://www.kickstarter.com/projects/806316071/claustrophobia-1643?ref=discovery) (und ausschließlich dort, das Spiel wird nicht in den Einzelhandel kommen) vertrieben.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 23.11.2018 | 22:00
Ein deutsches Startup kickstartet Spieltische (https://www.kickstarter.com/projects/372501686/hune-spieltische-boardgame-tables-for-every-day?ref=discovery) mit bezahlbaren Preisen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 26.11.2018 | 08:29
Hmm, die sind tatsächlich ganz okay vom Preis, dafür sind es keine Echtholz-Tische und die Abdeckungen sind nicht dabei, die muss man zusätzlich bezahlen.
Und was mir viel eher aufstößt ist, dass die im Video was von 100 Jahren Familienunternehmen sprechen, aber dahinter steht eine neu gegründete Start-up Firma.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Luxferre am 12.12.2018 | 10:06
Ich bräuchte mal eure Einschätzung zu Village - gern inklusive der Erweiterungen.
Meine Frau und ich spielen sehr gern Carcassonne gegeneinander, wobei es sich für mich bereits abgenutzt hat und der Elan meiner Frau auch langsam abebbt.
Ist Village grob vergleichbar in Puncto Aufwand und Komplexität? Für mich macht es einen recht soliden Eindruck. Davon ab sagt mir das etwas verträumt-pittoreske Design sehr zu  ;D

Für jeden Bericht, jede Meinung wäre ich dankbar!


(PS nicht My Village von Pegasus!)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 12.12.2018 | 10:12
Ich habe es nur einmal gespielt, das ist auch schon länger her. Die Komplexität ist deutlich höher als Carcasonne (wobei fast jedes umfangreichere Spiel komplexer ist als Carcasonne). Es ist mir weder positiv noch negativ im Hinterkopf geblieben, also solides Workerplacement Spiel - mehr kann ich dazu nicht sagen. Aber Du wolltest ja "jede Meinung"...
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Luxferre am 12.12.2018 | 10:37
Danke :d  Deine Meinung hat doch schon einige Infos Zutage gefördert. Was aber "deutlich" höher heißt, interessiert mich natürlich ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: tantauralus am 12.12.2018 | 11:42
Schau dir ggf auch mal Small Islands (https://boardgamegeek.com/boardgame/236248/small-islands) an.

Plätchenlegerei ala Carcassone, aber andere Punktvergabe.

Man baut Inselketten und hat mehrfach im Spiel die Option eine Wertungsrunde auszulösen.

Wenn man in der Wertungsrunde dran ist kann man auf Inseln die bestimmte Bedingungen erfüllen (abhäbgig von der Wertungskarte die man verdeckt für die aktuelle Runde gewählt hat) und auf denen man selbst noch nicht vertreten ist eine Siedlung platzieren und bekommt dann abhängig von der o.g. Wertungskarte pro gesetzter Siedlung Punkte.

Zusätzlich kann man mit einem eigenen Markervorrat bestimmte Symbole auf den Plätzchen überdecken/hinzufügen um ggf Bedingungen für die Besiedlung zu erschaffen.
Wertungskarten hat man zu Rundenbeginn drei Stück, eine wählt man für die aktuelle Runde, eine kann man für die nächste Runde zwischenlagern (um sie dort dann mit zwei anderen zur wahl zu haben), eine kommt auf die Ablage.

Zu bedenkenden Optionen während des Spiels:
* welches Plättchen lege ich wo hin (Auswahl aus 2 auf der Hand und einem aus einer Auslage)?
* löse ich ggf eine Wertungsrunde aus (anstelle Kärtchen zu spielen)?
* optimiere ich auf meine aktuelle Wertungskarte oder ggf auf die nächste Wertungsrunde zwischengelagerte Karte hin?
* will ich die Insel wirklich diese Runde besiedeln oder mit für eine spätere Runde offen halten um dadurch mehr Punkte zu bekommen?

Im "Fortgeschrittenenmodus" sind die Wertungskarten in Siedlungsbedingungen und Punktevergabe geteilt was einem erlaubt die Kombination frei zu wählen (und somit noch mehr Optimierungsoptionen für die Wertungsphase erlaubt).

Einer meiner Schwestern und mir (beide früher begeisterte Carcassonne-Spieler) sagt das Spiel durchaus zu.

Fällt mMn in die Kategorie: leicht zu lernen, aber dauert bis man es meistert.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Exar am 12.12.2018 | 13:03
Schau dir ggf auch mal Small Islands (https://boardgamegeek.com/boardgame/236248/small-islands) an.

Der Stil gefällt mir.
Da es bei BGG aber noch so wenige Stimmen gibt, wieviele Mitspieler wären denn optimal, oder zumindest gut?
Eher was für 2 Leute, oder doch 3-4?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: tantauralus am 12.12.2018 | 13:26
...wieviele Mitspieler wären denn optimal, oder zumindest gut?
Eher was für 2 Leute, oder doch 3-4?

Bislang ist der Großteil meiner Spiele 2er Matches gewesen, plus ein paar 3er und ein oder zwei 4er Matches.

Die Spielerzahl hat auf folgende Dinge Einfluss:

a) Wie oft man dran kommt bevor eine Wertungsrunde ausgerufen werden könnte
b) Die Häufigkeit in der man Wertungsrunden ausrufen kann
c) Wie groß die Chance ist auf einer Insel die man werten möchte auch Platz zu finden

Zu a)
Eines Wertungsrunde kann erst frühestens dann ausgerufen werden wenn eine bestimmte Anzahl an Lege-Aktionen durchgeführt wurde (6).
D.h. bei zwei Spielern kommt man garantiert 3x zum Plättchen auslegen, bei drei Spielern 2x und bei vier Spielern ggf nur 1x

Zu b)
Es gibt 4 Schiffe.
Bei zwei Spielern: je eines in Spielerfarbe und 2 neutrale
Bei drei Spielern: je eines in Spielerfarbe und 1 neutrales
Bei vier Spielern: je eines in Spielerfarbe und kein neutrales

Um eine Wertungsrunde auslösen zu können muss man entweder ein neutrales oder das eigene Schiff anstelle einer normalen Legeaktion dem Spielplan hinzufügen.
Im 2er Spiel kann man selbst also 1x bis 3x eine Wertungsrunde auslösen (best case 2x neutral 1x eigenes, worst case nur das eigene).
Im 3er Spiel kann nur ein Spieler 2x eine Wertungsrunde auslösen (1x neutral 1x eigenes Schiff), der Rest nur 1x
Im 4er Spiel kann jeder nur 1x eine Wertungsrunde auslösen

Zu c)
Man darf in einer Wertungsrunde nur dann eine Siedlung auf eine Insel packen wenn dort
* die Besiedlungsbedingungen von der eigenen Wertungskarte erfüllt sind
* man noch keine Siedlung auf der Insel hat
* auf der Insel ein freier Siedlungsplatz verfügbar ist

gerade der letzte Fall kann bei größerer Spielerzahl zum Problem werden wenn man in der Spielerreihenfolge (ausgehend vom Auslöser der Wertungsrunde) hinten sitzt.

extreme Probleme bei bestimmten Spielerzahlen konnte ich aber bislang nicht feststellen, das Spiel spielt sich mNn wegen der o.g. Faktoren mit unterschiedlichen Spielerzahlen dennoch merklich unterschiedlich.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 12.12.2018 | 13:45
Wenn du mit Village das hier (https://boardgamegeek.com/boardgame/104006/village) meinst, dann kann ich das empfehlen. Sehr solides, nicht zu komplexes, Worker-Placement mit genug Optionen und einem sehr schönen Zeitmechanismus. Allerdings eher als Mehrspielervariante. Wobei ich den Vergleich zu Carcassonne nicht ziehen kann, da ich das nie gespielt habe.

Soweit ich weiß gibt es von Village auch eine Zweispielervariante "My Village". Wie die ist kann ich dir allerdings nicht sagen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Skeeve am 12.12.2018 | 22:53
Meine Frau und ich spielen sehr gern Carcassonne gegeneinander, wobei es sich für mich bereits abgenutzt hat und der Elan meiner Frau auch langsam abebbt.

Carcassonne oder Carcasonne oder ...? Ein Freund hatte auch mit Carcassonne angefangen, ist dann aber (wenn ich mich richtig erinnere) bei Carcassonne - Neues Land (https://luding.org/Skripte/GameData.py/DEgameid/19006) hängen geblieben. Offenbar ist es jetzt leider im Status "Produktion eingestellt".

Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Luxferre am 9.01.2019 | 13:18
Danke übrigens. Hatte das unlängst gelesen, nur noch nicht reagiert  >;D



Frage in die Runde:
Benutzt ihr eigentlich Spielmatten aus Neopren? Auf der normalen Tischdecke ist es mitunter ein bisschen schwierig, Karten aufzunehmen, ohne diese dabei zu beschädigen.
Wie habt ihr das Problemchen gelöst? Wo kauft ihr ein?
Wunschgröße: mindestens 160 x 90 - gern etwas größer
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Exar am 9.01.2019 | 13:22
Benutzt ihr eigentlich Spielmatten aus Neopren? Auf der normalen Tischdecke ist es mitunter ein bisschen schwierig, Karten aufzunehmen, ohne diese dabei zu beschädigen.
Wie habt ihr das Problemchen gelöst? Wo kauft ihr ein?
Wunschgröße: mindestens 160 x 90 - gern etwas größer

Du meinst neutrale Spielmatten, oder?
Ich frage, weil ich mit der Neopren-Spielmatte für Scythe liebäugle.
Nur ist die halt nur für ein einziges Spiel gemacht.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Luxferre am 9.01.2019 | 13:25
Ja, nach Möglichkeit so neutral, wie es geht  :d
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: LushWoods am 9.01.2019 | 13:30
Oh, seit langem mal wieder seeehr interessiert an einem Brettspiel-Crowdfunding:
https://www.kickstarter.com/projects/994972978/avghost-paranormal-investigation?ref=profile_starred
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Exar am 9.01.2019 | 13:31
Also z.B. die Fantasywelt hat eine Kategorie für Spielmatten:
https://www.fantasywelt.de/Tabletop-Spielmatten

Das Zeug ist aber größtenteils ziemlich teuer.

Vielleicht würde man sowas auch in Baumärkten kriegen?
Neopren, Schaumstoff, usw, evtl. als Zuschnitte?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 9.01.2019 | 13:43
Benutzt ihr eigentlich Spielmatten aus Neopren? Auf der normalen Tischdecke ist es mitunter ein bisschen schwierig, Karten aufzunehmen, ohne diese dabei zu beschädigen.

Wir spielen auf nem Holztisch ohne Tischdecke. Da kann man Karten notfalls an den Rand schieben und da dann ohne Probleme aufnehmen.
Spielmatte braucht man da m.E. nicht.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Luxferre am 9.01.2019 | 13:50
Die Website von Fantasywelt kenne ich, danke trotzderdem  :d

Weiterhin auf einem Holztisch zu spielen, kommt für mich/uns aber nicht wirklich infrage, Mythos ;) ich mag schon gern so ne Neoprenmatte haben  >;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 9.01.2019 | 13:54
War doch nur die Antwort auf die Frage, ob wir sowas benutzen.
Und wie gesagt, für uns sehe ich denn sinn darin nicht (abgesehen davon will ich gar nicht wissen, was ne 1,20 x 3,00 Meter Spielematte kosten würde).  >;D

Wenn du sowas haben willst, steht dir das natürlich frei.
Ich hab mit sowas für mein Tabletop mal geliebäugelt, um das Spielfeld abzugrenzen.
Bisher war ich dafür aber immer zu geizig.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Antariuk am 9.01.2019 | 14:06
Ja, nach Möglichkeit so neutral, wie es geht  :d

Von Ultimate Guard (MtG Zubehör) gibt es gute, einfarbige Spielmatten, die man für um die 10 Euro bekommt. Ich hatte mir mal welche für Magic geholt und setze die mittlerweile auch bei dem einen oder anderen Brettspiel ein. Sind sehr dünn, verkraften das Aufrollen sehr gut ohne danach Wellen zu schlagen und Karten und Kleinkram rutschen gut auf der Oberfläche, ohne dass es sich wie eine Seifenbahn anfühlt.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: felixs am 14.01.2019 | 14:33
Wir spielen auf nem Holztisch ohne Tischdecke. Da kann man Karten notfalls an den Rand schieben und da dann ohne Probleme aufnehmen.
Spielmatte braucht man da m.E. nicht.

Ich finde ja, dass man gerade da Spielmatten braucht.
An-den-Rand-schieben-und-aufnehmen finde ich extrem nervig.
Genau aus dem Grund nutze ich diese mousepad-artigen Matten auf meinem Holztisch. Mir gefällt das so viel besser als früher ohne.
Dicke Tischdecken wären grundsätzlich auch eine gute Option, nerven mich aber in der Instandhaltung gewaltig, weshalb es in meinem Haushalt keine gibt.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 25.01.2019 | 11:05
Aus dem anderen Thread mal hierher kopiert, weil es im "Was wurde gespielt" einfach nicht passt:
"Viele Wege zum Sieg" ist natürlich gegeben, aber da gab es eine Parallele zwischen beiden Spielen, die mich ein wenig stört: Ich habe Bloodrage und Rising Sun jeweils ein mal gespielt und beide mit haushohem Abstand gewonnen (die Siegpunktleiste reichte in beiden Fällen nicht aus, habe beide mal gute anderthalb Runden auf der Leiste gemacht). Beide Siege habe ich mit der gleichen Taktik geschafft: Kämpfe weitgehend vermeiden, seine Leute möglichst schnell um die Ecke bringen - bei Rising Sun per Seppuku, bei Bloodrage weiß ich es ehrlich gesagt nicht mehr) und anschließend drüber singen (Rising Sun) oder Bonuspunkte für die Rückkehr aus Walhalla einfahren (Bloodrage).
Bloodrage Digital brachte mit dem KS auch ein paar neue Monster (und weibliche Monsterversionen ;D).
Darunter ein sehr schönes Monster für Loki-Hasser:
Zitat
This is  Nídhöggr's ability:

"After you win a battle with this monster, gain 1 glory for each figure the losers have in Valhalla."

Fittingly, Nídhöggr feeds off the fallen adversaries and revels in the aftermath of a huge battle. He's especially powerful when used against a clan that's been focusing heavily on a Loki strategy. So you're amassing a horde in Valhalla? Don't mind if I reap piles of glory from defeating you, then.
Can´t wait to get this on my table. ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 27.03.2019 | 13:18
Vor Kurzem gestartet Oceans (https://www.kickstarter.com/projects/northstargames/oceans-a-standalone-game-in-the-evolution-series/description) von North Star Games - bin großer Fan der Evolution Serie und habe hier einfach mal blind gebackt - die PnP Testversion habe ich zwar runtergeladen, aber nicht ausgeschnitten und probiert.
Denke für viele die Evolution / Flight / Climate haben und lieben ist es ein no-brainer dies zu unterstützen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 27.03.2019 | 13:26
Vor Kurzem gestartet Oceans (https://www.kickstarter.com/projects/northstargames/oceans-a-standalone-game-in-the-evolution-series/description) von North Star Games - bin großer Fan der Evolution Serie und habe hier einfach mal blind gebackt - die PnP Testversion habe ich zwar runtergeladen, aber nicht ausgeschnitten und probiert.
Denke für viele die Evolution / Flight / Climate haben und lieben ist es ein no-brainer dies zu unterstützen.

Ich werde es mir vermutlich erst im freien Handel zulegen. Aktuell steckt das KS-Budget in anderen Projekten, die mir wichtiger sind.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Exar am 27.03.2019 | 13:43
Woher kommen da eigentlich die deutlichen Unterschiede bei den Versandkosten zwischen Spanien/Portugal, Frankreich und dem Rest der EU?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 27.03.2019 | 15:23
Ich vermute es hat was damit zu tun, dass es in den Ländern Übersetzungen gibt.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 4.04.2019 | 09:40
Für einen eigenen Thread gibt es nicht genug her, daher mal hier:
Es gibt ein Brettspiel namens "Der Eiserne Thron" und eines namens "Game of Thrones - der Kampf um den Eisernen Thron"; beide von Asmodee.

Doofe Frage: Was ist denn der Unterschied? Soweit ich das aus den Kurzzusammenfassungen lese, sind beides Strategiespiele, bei denen man eines der großen Häuser übernimmt. Ist das am Ende das gliche Spiel, nur als neue (dritte) Edition in neuem Gewand (um es näher an die Serie zu hängen)?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 4.04.2019 | 09:51
Falls du Der Eiserne Thron  (https://www.amazon.de/Heidelberger-Spieleverlag-HE416-Eiserne-Thron/dp/B005RBQHUY/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=Der+Eiserne+Thron&qid=1554364081&s=toys&sr=1-1) und Game of Thrones - Kampf um den eisernen Thron (https://www.amazon.de/Fantasy-Flight-Games-FFGD0123-Eisernen/dp/B0714L7G2H) meinst:

Das erste ist ein Brettspiel, das sehr strategisch ist, das zweite ein Verhandlungs- und Bluffspiel (ähnlicher Mechanismus wie Cosmic Encounter).
Sind halt zwei Spiele mit völlig anderen Spielmechanismen und Prinzipien.
Das zweite hatte ich auf dem Wintertreffen dabei und wir haben es gespielt - kann es gerne zum Sommer nochmal mitbringen, wenn gewünscht.
Das erste hatte - zumindest in der ersten Auflage - ein paar Mechanismen, die dazu führten, dass es nicht sehr gebalanced war. Zweite Auflage (sind Änderungen drin, soweit ich weiß) kenne ich aber nicht.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 4.04.2019 | 09:57
Falls du Der Eiserne Thron  (https://www.amazon.de/Heidelberger-Spieleverlag-HE416-Eiserne-Thron/dp/B005RBQHUY/ref=sr_1_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=Der+Eiserne+Thron&qid=1554364081&s=toys&sr=1-1) und Game of Thrones - Kampf um den eisernen Thron (https://www.amazon.de/Fantasy-Flight-Games-FFGD0123-Eisernen/dp/B0714L7G2H) meinst:
Und ich Schussele dachte, das hätte ich geschrieben:
[...]"Der Eiserne Thron" [...]"Game of Thrones - der Kampf um den Eisernen Thron"

Aber danke für die Antwort; hatte ich so aus den Kurzbeschreibungen nicht rausgelesen und für ne elend lange Rezi (oder ein 40-Minuten-Video) war ich zu faul.
Hab ich auf dem Wintertreffen nicht mitgekriegt; zum Sommer brauchst Du das wegen mir nicht mitbringen, da bin ich nämlich nicht da.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 4.04.2019 | 16:21
Und ich Schussele dachte, das hätte ich geschrieben:

Ich wollte nur sichergehen, dass ich nicht noch irgendwelche GoT-Spiele übersehen habe, die du vielleicht meintest.
Soweit ich weiß, gibt es nämlich noch mindestens ein Kartenspiel und eine Art Tabletop. Wobei ich da jeweils die Namen nicht genau weiß.  ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 4.04.2019 | 16:45
Da fehlte übrigens ein "danke" in meinem letzten Post :P
Sorry.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 4.04.2019 | 20:03
Da fehlte übrigens ein "danke" in meinem letzten Post :P
Sorry.

Nicht dafür.  ;D

Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 15.04.2019 | 19:32
Der Kickstarter für das Vampire Legacy-Brettspiel ist gerade gestartet: https://www.kickstarter.com/projects/sweet-lemon/vampire-the-masquerade-heritage?ref=user_menu
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 15.04.2019 | 20:30
Games Factory, und der damit verbundene Kickstarter "Solar City" sind offenbar pleite.
Nachricht hier (https://www.kickstarter.com/projects/1689336268/solar-city-a-solarpunk-game/posts/2480259?fbclid=IwAR1kE4wP1OpJQqIUKmWYPes7syhYKjt9mqxOLICUm9vLQPZaSv3N-3anZyk)

Zeigt das Risiko von Kickstartern.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 15.04.2019 | 20:45
Games Factory, und der damit verbundene Kickstarter "Solar City" sind offenbar pleite.
Nachricht hier (https://www.kickstarter.com/projects/1689336268/solar-city-a-solarpunk-game/posts/2480259?fbclid=IwAR1kE4wP1OpJQqIUKmWYPes7syhYKjt9mqxOLICUm9vLQPZaSv3N-3anZyk)

Zeigt das Risiko von Kickstartern.

Das Risiko unterscheidet sich nicht von jeder anderen Form von Vorbestellung. Wenn du auf der sicheren Seite sein willst, darfst du nur Sachen direkt beim Händler kaufen, nicht übers Internet.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 15.04.2019 | 21:26
Der Kickstarter für das Vampire Legacy-Brettspiel ist gerade gestartet: https://www.kickstarter.com/projects/sweet-lemon/vampire-the-masquerade-heritage?ref=user_menu
So sehr mich die Worte "Vampire" "Legacy" und "Brettspiel" auf der Stelle heißgemacht haben, so sehr hat mich die Lektüre der Kampagne gleich wieder ernüchtert.
Selten etwas so wenig aussagekräftiges gesehen - liegt vielleicht an mir, aber ich hab kaum eine VOrstellung davon gewonnen, wie sich das spielen soll - und das bisschen an Eindruck, das ich habe ist bestenfalls zwiespältig.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 15.04.2019 | 21:37
So sehr mich die Worte "Vampire" "Legacy" und "Brettspiel" auf der Stelle heißgemacht haben, so sehr hat mich die Lektüre der Kampagne gleich wieder ernüchtert.
Selten etwas so wenig aussagekräftiges gesehen - liegt vielleicht an mir, aber ich hab kaum eine VOrstellung davon gewonnen, wie sich das spielen soll - und das bisschen an Eindruck, das ich habe ist bestenfalls zwiespältig.

Da ist ein Gameplay-Video (https://www.youtube.com/watch?time_continue=35&v=OiK2zPs9P58) verlinkt.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 15.04.2019 | 21:39
Games Factory, und der damit verbundene Kickstarter "Solar City" sind offenbar pleite.
Nachricht hier (https://www.kickstarter.com/projects/1689336268/solar-city-a-solarpunk-game/posts/2480259?fbclid=IwAR1kE4wP1OpJQqIUKmWYPes7syhYKjt9mqxOLICUm9vLQPZaSv3N-3anZyk)

Zeigt das Risiko von Kickstartern.
Übrigens auch ganz schön gelogen - schon letztes Jahr im August ist einer der Desiger ausgestiegen, weil der von der Firma belogen worden war:
https://boardgamegeek.com/thread/2047838/designer-solar-city-leave-publisher-after-it-revea

Da sind die Beteuerungen der Marke "wir hatten keine Ahnung und sind so überrascht wie Ihr" ein bisschen...naja...unglaubwürdig.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 15.04.2019 | 21:42
Da ist ein Gameplay-Video (https://www.youtube.com/watch?time_continue=35&v=OiK2zPs9P58) verlinkt.
Das hab ich gesehen, irgendwie krieg ich da trotzdem kein echtes Gefühl für.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 16.04.2019 | 20:44
Fieser Triple-Post:
Ich hab heute dafür das hier gebackt:
https://www.kickstarter.com/projects/darrenterpstra/ignite-tabletop-miniatures-boardgame

Da hab ich durch die Bechreibungen und die Vdeos ein gutes Gefühl für das Gameplay bekommen; außerdem machen die Leute einen sehr netten und begeisterten Eindruck. Ich bin gespannt.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 16.04.2019 | 21:27
Fieser Triple-Post:
Ich hab heute dafür das hier gebackt:
https://www.kickstarter.com/projects/darrenterpstra/ignite-tabletop-miniatures-boardgame

Da hab ich durch die Bechreibungen und die Vdeos ein gutes Gefühl für das Gameplay bekommen; außerdem machen die Leute einen sehr netten und begeisterten Eindruck. Ich bin gespannt.

Das hatte ich interessanterweise ursprünglich auf der Liste, aber aus Budgetgründen gestrichen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 17.04.2019 | 08:52
Hui, Ignite sieht ganz fein aus, aber ich habe schon so viele plastiklasitge Spiele im Regal, da müsste ich erstmal richtig ausmisten,
sonst kann ich nicht guten Gewissens noch so ein Monstrum backen. Auch ist PvP nicht etwas, was permanent auf den Tisch kommt.

Hingegen häufiger kommen bei uns Towerdefense Spiele auf den Tisch bzw. kommen auch ganz gut an: Besieged / Orcs must die
Daher finde ich diesen Kickstarter (https://www.kickstarter.com/projects/372651021/kingdom-rush-rift-in-time?ref=nav_search&result=project&term=kingdom%20rush) schon verlockend. Leider ist er auf 4 Leute beschränkt, lieber wäre mir bis zu 6 Spieler.
Gameplay-Videos habe ich noch nicht angeschaut, werde es aber noch tun.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Exar am 17.04.2019 | 10:09
Daher finde ich diesen Kickstarter (https://www.kickstarter.com/projects/372651021/kingdom-rush-rift-in-time?ref=nav_search&result=project&term=kingdom%20rush) schon verlockend. Leider ist er auf 4 Leute beschränkt, lieber wäre mir bis zu 6 Spieler.
Gameplay-Videos habe ich noch nicht angeschaut, werde es aber noch tun.

Von Kingdom Rush habe ich die Browserspiele mal durchgezockt. Waren eigentlich ganz witzig.
Wie kann man sich Tower Defense denn als Brettspiel vorstellen?
Ich hab da irgendwie so gar keine Vorstellung von. Ist ja normalerweise eine zeitkritische Angelegenheit.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 17.04.2019 | 10:31
Hui, Ignite sieht ganz fein aus, aber ich habe schon so viele plastiklasitge Spiele im Regal, da müsste ich erstmal richtig ausmisten,
sonst kann ich nicht guten Gewissens noch so ein Monstrum backen.
Da bin ich auch in permanenten Verhandlungen mit meiner besseren Hälfte; ich hab aber auch *deutlich* weniger Spiele zuhause als Ihr.

Auch ist PvP nicht etwas, was permanent auf den Tisch kommt.
Das hab ich mitbekommen ;)
Da bin ich ja offen - mag gern beides, allein der Abwechslung halber.
Und mit der "A new Enemy" Erweiterung gibt's auch einen Koop-Modus. Wobei ich fürchte, dass der weniger spannend ist und mehr so für Leute die es nicht konfrontativ mögen drangeflanscht wurde. Aber ich kann's ja dann aufs Sommertreffen 2020 mitbringen, dann können wir's testen ;)


Daher finde ich diesen Kickstarter (https://www.kickstarter.com/projects/372651021/kingdom-rush-rift-in-time?ref=nav_search&result=project&term=kingdom%20rush) schon verlockend. Leider ist er auf 4 Leute beschränkt, lieber wäre mir bis zu 6 Spieler.
Das sieht aber auch putzig aus. Unter einem "Tower Defense Puzzle Game" kann ich mir aber jetzt nicht so recht was vorstellen.
Aber 6 Spieler wären schon besser - ist da vielleicht ne entsprechende Erweiterung geplant? Gäbe ja Sinn, hab ich jetzt aber beim schnellen Überfliegen nicht gesehen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 17.04.2019 | 11:26
Wie kann man sich Tower Defense denn als Brettspiel vorstellen?

Ich kenne 4 Spiele mit 3 verschiedenen Varianten, meist sind die vorrückenden Horden das Zeit/Druckmittel:

- Castle Panic / Besieged - Der Turm ist in der Mitte umgeben von 4 Quadranten, hier kommen jede Runde Gegner Spawns die gegen die Stadt vorrücken, die Spieler müssen mit unterschiedlichen Ressourcen (Karten/Aktionen) das Vorrücken verhindern und die Gegner plätten.
- Orcs must die - es werden tatsächlich "Level" aufgebaut mit verschienden Wegen und Spawnpunkten, hier können die Spieler mit ihren Figuren im Level umherlaufen und zusätzlich zu den aufgebauten Fallen die Monster plätten
- Xenoshyft hier hat jeder Spieler seine eigene "Lane" auf seinem Tableau und muss gegen die Gegnerkarten ankämpfen, man kann auch Karten in die Lanes der anderen Spieler spielen um diese zu unterstützen

Kein richtiges Tower Defense Spiel aber von den Mechaniken ähnlich Xenoshyft ist noch Thunderstone, hier spielt man aber gegeneinander und prügelt Viecher nieder, die aus dem Dungeon entkommen wollen
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Supersöldner am 17.04.2019 | 11:29
Immer dieser Rassismus gegen Dungeon Bewohner. Gibt es den kein Brettspiel wo man einen Dungeon Verteidigt ?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Exar am 17.04.2019 | 11:30
Ich kenne 4 Spiele mit 3 verschiedenen Varianten, meist sind die vorrückenden Horden das Zeit/Druckmittel:

- Castle Panic / Besieged - Der Turm ist in der Mitte umgeben von 4 Quadranten, hier kommen jede Runde Gegner Spawns die gegen die Stadt vorrücken, die Spieler müssen mit unterschiedlichen Ressourcen (Karten/Aktionen) das Vorrücken verhindern und die Gegner plätten.
- Orcs must die - es werden tatsächlich "Level" aufgebaut mit verschienden Wegen und Spawnpunkten, hier können die Spieler mit ihren Figuren im Level umherlaufen und zusätzlich zu den aufgebauten Fallen die Monster plätten
- Xenoshyft hier hat jeder Spieler seine eigene "Lane" auf seinem Tableau und muss gegen die Gegnerkarten ankämpfen, man kann auch Karten in die Lanes der anderen Spieler spielen um diese zu unterstützen

Kein richtiges Tower Defense Spiel aber von den Mechaniken ähnlich Xenoshyft ist noch Thunderstone, hier spielt man aber gegeneinander und prügelt Viecher nieder, die aus dem Dungeon entkommen wollen

Danke für die Erklärung.
Klingt ganz interessant. Vielleicht sollte ich mal ein Spiel dieser Art ausprobieren.
Eventuell sogar das Kingdom Rush. :D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Eliane am 17.04.2019 | 11:53
Gibt es den kein Brettspiel wo man einen Dungeon Verteidigt?
Klar, im Prinzip all die Spiele, wo einer gegen alle spielt. Man muss das ganze dann halt nur aus Sicht der Monster sehen, die verteidigen bloß ihr zu Hause gegen ein paar dahergelaufene Helden.  ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 17.04.2019 | 12:35
Dungeon Lords von CGE
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Supersöldner am 17.04.2019 | 12:41
Könntest du darüber mehr erzählen ? Gibt es das auf deutsch ?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 17.04.2019 | 12:59
Könntest du darüber mehr erzählen ? Gibt es das auf deutsch ?
Gibt es:
https://www.google.de/search?q=dungeon+lords+brettspiel+deutsch
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 17.04.2019 | 13:03
Gibt es:
https://www.google.de/search?q=dungeon+lords+brettspiel+deutsch

Phänomenales Spiel übrigens, wenn man auf komplexe Eurogames steht.

Kingdom Rush ist bei mir ebenfalls aus Budgetgründen gestrichen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 17.04.2019 | 13:25
Und auch von Vlaada Chvátil wie ich sehe. Ich beschäftige mich mit Brettspielen ja erst in neuerer Zeit genauer - aber der ist mir dann doch schon ein paar mal begegnet und irgendwie war's immer super.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 17.04.2019 | 18:00
Danke für die Erklärung.
Klingt ganz interessant. Vielleicht sollte ich mal ein Spiel dieser Art ausprobieren.
Eventuell sogar das Kingdom Rush. :D

Die sind sehr unterschiedlich. Tatsächlich dürfte bei Kingdom Rush am ehesten das klassische Tower Defense Feeling vom PC aufkommen. Orcs must die! basiert auf einem Indie-PC-Spiel, bei dem man Fallen in einem Dungeon aufstellt, um angreifende Ork-Horden aufzuhalten, aber auch selbst im 3rd Person-Action-Modus Gegner umnietet. Der Actionmodus ist im Brettspiel zum Monstertotwürfeln a la Zombicide, nur besser, mutiert und dominiert gegenüber dem Aufbau von Fallen auch das Spiel.

Xenoshyft ist ein Deckbuilder, der nur am Rande etwas mit Tower Defense zu tun hat.

Ansonsten kann ich noch Portal of Morth empfehlen. Hier rennt man mit Fantasyfiguren durch eine Landschaft, und plättet Monster, die auf vordefinierten Pfaden Richtung Portal marschieren. Im Gegensatz zu Orcs must die! ist hier aber außer dem Auftauchen der Monster nichts zufallsbasiert. Dafür gibt es keine Miniaturen, sondern die Monster werden durch Würfel mit Zahlenwerten für Speed und Hit Points repräsentiert.


Ich habe nebenbei meinen Pledge für Relics schweren Herzens gekündigt, um Kingdom Rush zu backen. Dass ein Brettspiel tatsächlich gespielt wird, ist bei mir aktuell wahrscheinlicher, als es bei einem Indie-Rollenspiel der Fall ist.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Exar am 17.04.2019 | 19:42
Orcs must die! habe ich mal gespielt. Wusste aber nicht, dass es dazu auch ein Brettspiel gibt.
Bei BGG kommt das aber auch nicht übermäßig gut weg.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 17.04.2019 | 19:50
Orcs must die! habe ich mal gespielt. Wusste aber nicht, dass es dazu auch ein Brettspiel gibt.
Bei BGG kommt das aber auch nicht übermäßig gut weg.

Was mich immer wieder überrascht. Den Kritikpunkt, dass die Fallen gegenüber dem PC-Spiel stark an Bedeutung verlieren, kann ich aber nachvollziehen. Meines Erachtens ist das Spiel eher ein Zombicide-Ersatz, der stringenter designed und weniger glückslastig ist.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 18.04.2019 | 09:18
Kingdom Rush wird immer interessanter, habe mir mal das Gameplay angeschaut und es reizt mich schon.
Schön finde ich, dass das wenig Glücksfaktoren (außer dem Monsterspawn) enthält. Aufbau und Spielzeit
scheint deutlich schneller als Orcs must Die zu sein, mit dem ich es auf einer Ebene sehe. Was mich aktuell
stört ist die Spieleranzahl, denke aber nicht, dass die mit Strechgoals verändert wird. Ein weiterer Punkt
ist die Varianz, 6-8 Charaktere sind okay - mehr ist immer besser, auch die Level 4 Türme könnten mehr
als 2 Versionen haben.

@CrimsonKing: Wie hast Du es Dir schön geredet, Du hast ja auch Orcs must Die?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Exar am 18.04.2019 | 10:10
Spieleranzahl stört mich nicht, eigentlich finde ich es sogar gut, wenn man nicht so viele Leute für ein Spiel braucht.
2-4 Spieler kriegen wir leichter zusammengetrommelt, als 5-6+.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 18.04.2019 | 11:18
Spieleranzahl stört mich nicht, eigentlich finde ich es sogar gut, wenn man nicht so viele Leute für ein Spiel braucht.
2-4 Spieler kriegen wir leichter zusammengetrommelt, als 5-6+.
Idealerweise geht es sowohl als auch. Dann muss man nämlich keine Alternativen suchen, wenn doch mal mehr Leute am Start sind.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 18.04.2019 | 12:39
@CrimsonKing: Wie hast Du es Dir schön geredet, Du hast ja auch Orcs must Die?

Und ich war skeptisch, weil ich es mir ausschließlich aufgrund des Umstands bestellt habe, dass ich das PC-Spiel toll finde, aber eigentlich auf solche Monster totwürfeln-Sachen garnicht stehe. Das Spiel konnte mich tatsächlich durch Inhalte überzeugen.



Kingdom Rush wird immer interessanter, habe mir mal das Gameplay angeschaut und es reizt mich schon.
Schön finde ich, dass das wenig Glücksfaktoren (außer dem Monsterspawn) enthält. Aufbau und Spielzeit
scheint deutlich schneller als Orcs must Die zu sein, mit dem ich es auf einer Ebene sehe.

Naja, Orcs must die! ist wesentlich bier&brezeliger.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 18.04.2019 | 14:29
Anachrony wird gerade mit Erweiterung und AddOns als Gesamtbox für 150 $ + Versand angeboten und ich bin am Überlegen, ob ich zuschlagen soll. Leider habe ich es noch nicht gespielt.
Habt Ihr es schon gespielt und wie schlägt es sich um Vergleich zu z.b. Viticulture oder Caverna?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 18.04.2019 | 14:46
Anachrony wird gerade mit Erweiterung und AddOns als Gesamtbox für 150 $ + Versand angeboten und ich bin am Überlegen, ob ich zuschlagen soll. Leider habe ich es noch nicht gespielt.
Habt Ihr es schon gespielt und wie schlägt es sich um Vergleich zu z.b. Viticulture oder Caverna?

Ohne das gespielt zu haben, bin ich mir absolut sicher, dass es deutlich komplexer ist als Viticulture. Vergleiche mit Agricola, Caverna, Caylus oder Tzolk'in dürften da eher ziehen, wobei es aufgrund des Twists mit den Zeitreisen vermutlich am ehesten mit Tzolk'in vergleichbar sein dürfte, das ja auch ein übler Hirnverknoter ist.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 18.04.2019 | 19:20
Danke für die Einschätzung :)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 24.04.2019 | 16:50
Doppelpost: Ich greife jetzt nicht zu. Die bringen im September eine Essential Edition als Basis ohne Minis für 45 Euro raus. Da greife ich lieber erstmal da zu...
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: KhornedBeef am 24.04.2019 | 16:58
Gehört eigentlich das Humble Brettspiele Bundle irgendwo hierher?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 24.04.2019 | 17:47
Gehört eigentlich das Humble Brettspiele Bundle irgendwo hierher?

Danke für den Hinweis.  :d
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 15.05.2019 | 06:57
Ich hab heute dafür das hier gebackt:
https://www.kickstarter.com/projects/darrenterpstra/ignite-tabletop-miniatures-boardgame
Bin da übrigens schweren Herzens ausgestiegen (bzw. hab meinen Pledge auf 1$ reduziert um ggfs. im Pledge Manager doch nochmal zuzugreifen).
Aber ich hab bei Cthulhu Wars zuschlagen (das wollte ich schon ewig) und mir TI4 geholt (wollte ich auch schon ewig), und da hab ich tatsächlich ein schlechtes Gewissen in puncto platz und Budget. Mal sehen, wenn's mich doch noch packt, hol ich mir zumindest das Grundspiel dann doch. Anlachen tut's mich nach wie vor, und die Leute waren während der Kampagne auch sehr nett.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Luxferre am 15.05.2019 | 08:17
Ich suche ein Spiel, ich meine es war noch eine Ankündigung, bin mir aber nicht sicher ...

Man spielt Druiden (nicht Isle of Skye oder Celtica), es stehen zwei alte Männer, und zwei Frauen, davon eine junge rothaarige und eine Alte, zur Verfügung. Es ist kein Card-Deck-Builder. Es gab schicke Holzfiguren und jeder Druide hatte sein eigenes kleines "Charaktertableau".

Beim besten Willen finde ich das Teil nicht mehr. Wollte das doch für meine Frau und mich kaufen  8]
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 15.05.2019 | 08:45
Was ich so auf die schnelle finde wäre:
https://boardgamegeek.com/boardgame/255990/nemeton (bester Tipp, hier hat's auch die Spielertableaus)

Mit Druiden und Holzfigürchen aber ohne Charaktertableaus soweit ich das sehe:
https://boardgamegeek.com/boardgame/3300/die-Druiden
https://boardgamegeek.com/boardgame/172308/broom-service

Hilft das?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Luxferre am 15.05.2019 | 08:47

https://boardgamegeek.com/boardgame/255990/nemeton (bester Tipp, hier hat's auch die Spielertableaus)

Hilft das?

Bingo  :d  herzlichen Dank!
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Luxferre am 15.05.2019 | 09:12
Und falls noch jemand Interesse an diesem Spiel haben sollte:

Förderung / Finanzierung läuft noch 28 Tage (https://www.spiele-offensive.de/Spieleschmiede/Nemeton/)  :d

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Exar am 15.05.2019 | 11:08
Ist das Geek Rating bei BBG zu verstehen als Wertung von Leuten, die viele Brettspiele spielen und das Avg Rating für die Gelegenheitsspieler?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 15.05.2019 | 11:19
Ist das Geek Rating bei BBG zu verstehen als Wertung von Leuten, die viele Brettspiele spielen und das Avg Rating für die Gelegenheitsspieler?
Nein - das "Average Rating" ist einfach der reine Durchschnitt der abgegebenen Punkte.
Das würde aber dazu führen, dass Spiele, die nur von den zwei Leuten die sie kennen jeweils 10 Punkte kriegen und dann mit einer Note von 10 da stehen - daher gibt es das gewichtete "geek rating", da wird die Anzahl der abgegebenen Stimmen mit eingerechnet bzw. eine gewisse Anzahl an "Dummy Votes" mit reingewurschtelt:

https://boardgamegeek.com/thread/506465/geek-rating-vs-avg-Rating
https://www.boardgamegeek.com/wiki/page/BoardGameGeek_FAQ#toc13
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Exar am 15.05.2019 | 12:46
Ah, jetzt verstehe ich, weshalb das Geek Rating häufiger so niedrig ist.
Dachte bislang, das läge einfach daran, dass die Vielspieler einfach anspruchsvoller geworden sind. :d
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 15.05.2019 | 14:35
Apropros Boardgamegeek, vor kurzem habe ich noch mal geschaut, wie viele Leute den Tanelorn Microbadge haben - ganze sieben Stück.
Fand ich erstaunlich, da ich davon ausgehe, dass deutlich mehr Tanelornis - Geek-User sind. Der Badge ist übrigends nicht von mir, nur um
dem Vorwurf der schamlosen Selbstpromotion auszuschließen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Huhn am 15.05.2019 | 14:37
Was ist ein Microbagde? .__. Ich nutze die Seite, um dort nach Spielen zu schauen aber extra nen Account hab ich mir da deswegen nicht erstellt.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 15.05.2019 | 14:41
Microbadges sind kleine Bildchen unter deinem Avatar, da kann man alles mögliche mit darstellen - zum Beispiel, welche Spiele man mag, welche Rollenspiele man spielt, welchen Sport man macht, dass man Kinder bei Spielen ohne Gnade schlägt usw. - eigentlich nutzloser Tineff, aber mit einem Klick drauf, bekommt man alle mit der gleichen Badge angezeigt - in unserem Fall Tanelornies. Dafür braucht man aber einen Account.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 15.05.2019 | 14:42
Doppelpost: Ein Account lohnt sich alleine wegen der vielen wirklich guten Spielhilfen, die es zu fast jedem Spiel gibt und man kann diese nur mit Account (alles kostenfrei) runterladen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Exar am 15.05.2019 | 15:17
Ich nutze die Seite, um dort nach Spielen zu schauen aber extra nen Account hab ich mir da deswegen nicht erstellt.

Hab da auch (noch) keinen Account, weil mir schien, dass ich auf alle Inhalte auch ohne diesen zugreifen kann.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 15.05.2019 | 15:23
Braucht man ja auch nicht, aber für die Dateien im Files Bereich braucht man definitiv einen Account.
Außerdem, wie will man denn sonst seine gesamte Spielesammlung im Überblick behalten? Ohne
BGG wäre ich da etwas aufgeschmissen.

Jedes Jahr gibt es auch eine Messe Essen aka SPIEL Vorschau, die wirklich wirklich gut ist, ob man
dafür ein Konto braucht weiß ich gerade nicht.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Exar am 15.05.2019 | 15:28
Außerdem, wie will man denn sonst seine gesamte Spielesammlung im Überblick behalten? Ohne
BGG wäre ich da etwas aufgeschmissen.

Das mache ich in einer profanen Excel-Tabelle auf dem heimischen Rechner. ;)
Gibt es denn irgendwelche netten Gimmicks bei einer Sammlung via BGG?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 15.05.2019 | 15:44
Schau es dir einfach mal an: https://www.boardgamegeek.com/collection/user/Dreamdealer

Nix, was eine gute Excel-Liste nicht auch hingekommen würde, hier hast Du nur schon vorher alle Spiele in der Datenbank.
Sogar mit sämtlichen Informationen, die mir wichtig wären Spielzeit und Spieleranzahl. Ist halt für mich sehr komfortabel,
aber Gimmicks - keine Ahnung, was Du brauchst. Es gibt sicherlich Auswertungstools, aber die benutzte ich nicht.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Exar am 15.05.2019 | 16:55
Ok, so eine Menge an Brettspielen habe ich dann doch nicht.
Aber Auswertungstools wären vielleicht gar nicht so schlecht.
Sowas wie: Heute kommt Besuch. Welcher meiner Titel eignet sich am Besten für die 3 Leute, womöglich kooperativ.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 15.05.2019 | 16:58
Ich hab auch nen Account, eben wegen des Zugriffs auf den File-Bereich, das mit den Badges hab ich mir aber nicht angeschaut ehrlich gesagt. Wo krieg ich den denn her?

Meine Sammlung da einzutragen hab ich mich auch nicht wirklich getraut, weil sie eben neben Kalibern wie deiner so nipsig aussieht. ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 15.05.2019 | 17:11
Ihr seid lustig.

Ich muss der anderen Person im Haus noch irgendwie verklickern, dass ich gerade ein Spiel mit iirc 9(neun!) Boxen gebackt habt. Und dass die irgendwo unterkommen müssen. Möglichst ohne dass ich was verkaufe.

Mimimi!  :'(
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 15.05.2019 | 17:25
Account habe ich auch, allerdings auch ohne Micro-Badge. Hab gerade mal geguckt. Dafür benötigt man 8 GeekGold. Was auch immer das ist. :D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Exar am 15.05.2019 | 17:26
Ich muss der anderen Person im Haus noch irgendwie verklickern, dass ich gerade ein Spiel mit iirc 9(neun!) Boxen gebackt habt. Und dass die irgendwo unterkommen müssen. Möglichst ohne dass ich was verkaufe.

Kannst du den Vorwurf nicht irgendwie mit Schuhen oder Klamotten kontern?  :think:
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: KhornedBeef am 15.05.2019 | 17:29
Kannst du den Vorwurf nicht irgendwie mit Schuhen oder Klamotten kontern?  :think:
Dann muss man sich aber auch den Gegenkonter anhören "Immerhin habe ich jedes paar einmal angehabt!"
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: YY am 15.05.2019 | 17:33
Dann muss man sich aber auch den Gegenkonter anhören "Immerhin habe ich jedes paar einmal angehabt!"

Bei Brettspielen zählt es als gespielt, wenn das Regelwerk gelesen ist und die Counter aus den Rahmen gedrückt sind  ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: JS am 15.05.2019 | 18:07
Account habe ich auch, allerdings auch ohne Micro-Badge. Hab gerade mal geguckt. Dafür benötigt man 8 GeekGold. Was auch immer das ist. :D

Eine kleine Webseitenwährung, mit der man sich nettes Zeug leisten kann, z.B. Banner und Buttons.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 15.05.2019 | 19:56
Kannst du den Vorwurf nicht irgendwie mit Schuhen oder Klamotten kontern?  :think:
Die Frau ist ein Marie-Kondo-Fan. Oder anders gesagt:  :,,(

 ~;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Exar am 15.05.2019 | 20:17
Die Frau ist ein Marie-Kondo-Fan.

Ich kenne nur Koji Kondo. Sind die beiden verwandt? ^-^
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: KhornedBeef am 15.05.2019 | 21:37
Guck mal Netflix ;)

Tja, vielleicht hat sie ja recht und du bist halt ein Chaot und solltest dich schlecht fühlen  ~;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 15.05.2019 | 22:32
Eine kleine Webseitenwährung, mit der man sich nettes Zeug leisten kann, z.B. Banner und Buttons.

Das dachte ich mir fast. Und wie kommt man da dran?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 16.05.2019 | 09:23
Wenn Du irgendwas als GeekMod machst, wenn Du Beiträge schreibst, die andere gut finden und dich dafür belohnen, wenn Du die Seite mit Spenden unterstützt. Sonst ist das für nix gut - es gibt manchmal Games for Geekgold usw.  Normalerweise bekommt man am Jahresende drei Coupons für Microbadges.

Edit: @Lutz: jetzt solltest Du Dir eine Badge leisten können.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 16.05.2019 | 10:15
Edit: @Lutz: jetzt solltest Du Dir eine Badge leisten können.

Merci & Done.  ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 17.05.2019 | 04:11
Hab gerade festgestellt, dass ich da ja ein paar Coupons für von BGG habe für solche Microbadges. Den vom Tanelorn hab ich auch gekauft.

Wo ich meinen Geek Gold Kontostand ehe weiß ich nicht, aber da ich nichts gemacht hab um mir was zu verdienen, nehme ich an, dass er Null ist ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: tantauralus am 17.05.2019 | 08:02
Wo ich meinen Geek Gold Kontostand ehe weiß ich nicht,

Einloggen, "My Geek" -> Profile -> GeekStuff dann steht in der rechten Spalte oben dein GeekGold
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: felixs am 18.05.2019 | 19:42
Irgendwie begeistert mich kaum noch was von den Neuerscheinungen. Keine Ahnung, ob das an mir liegt. Habe heute Patchwork Express (Patchwork ist besser und, ironischerweise, einfacher), Patchwork Doodle (braucht kein Mensch, schreckliche Wertungsregeln), Hadara (extrem grübelig, ich möchte sowas nie wieder spielen), Champions of Midgard (sehr ungünstiges Verhältnis von Planungszwang und viel Glück), Carpe Diem (grausames Material, merkwürdiger Rondell-Mechanismus, unintuitive Wertung, bodenlos hässlich) gespielt. Lost Cities: Das Brettspiel gefiel mir noch am besten, ist aber nur eine Aufbereitung von Keltis.

Entweder war ich früher begeisterungsfähiger, oder die Neuerscheinungen sind derzeit ein wenig mau.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 18.05.2019 | 20:21
Champions of Midgard ist ein richtig gutes Gateway Game. Für passionierte Spieler ist das Basisspiel sicherlich nicht so toll, wobei ich mit der Kombi aus Worker Placement und Würfelkämpfen hier kein Problem hatte. Das Spiel wird aber durch die Valhalla-Erweiterung erheblich aufgewertet, weil man da auch mit gestorbenen Kriegern noch was anfangen kann. Ich habe selten eine Erweiterung erlebt, die ein Spiel so aufwertet.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: felixs am 18.05.2019 | 21:30
Champions of Midgard ist ein richtig gutes Gateway Game.

Mit dem Begriff des "gateway game" konnte ich noch nie so recht was anfangen.
Entweder mag man (komplexe) Spiele einer bestimmten Richtung, oder nicht. Wenn ja, dann ist man von Anfang an bereit für die "richtigen" Spiele dieser Richtung. Wenn nein, dann mag man halt andere Spiele (oder gar keine Spiele). Die Vorstellung, dass Spieler eine bestimmte "Entwicklung" hin zu komplexeren Spielen durchlaufen und dass der Weg zum "richtigen Spieler" über "gateway games" führt,

Unabhängig davon: Mich stören starke Glückselemente bei längeren Spielen mit hohem Planungsanteil. Champions of Midgard kann man nicht gut aus dem Bauch spielen, sondern sollte schon ziemlich genau wissen, für was man seine Arbeiter einsetzt und wie das alles zusammenpassen könnte. Dafür finde ich den Glücksfaktor zu hoch - gerade bei den Reisen. Man kann sich zwar dagegen absichern, hat dann aber ziemlich hohe Kosten und zieht den Kürzeren im Vergleich zu jemandem, der es einfach drauf ankommen lässt und Glück hat.
Grundsätzlich habe ich mit solchen Mechaniken keine Probleme und mag Risikoverwaltungsspiele sehr gern. Bei Champions of Midgard ist mir das aber in ein zu komplexes Gewand gehüllt und ich mag nicht, wie aufwendig und langwierig das Spiel dadurch wird.
Außerdem missfällt mir das ganze Metaspiel um "Schande" mit der ganzen Diplomatie und den Privatfehden.

Ich kann mir vorstellen, dass man das anders sehen kann, wenn man eine Gruppe hat, der das Spiel thematisch sehr gefällt und die darin aufgehen kann. Mir ist es dafür zu abstrakt und zu offensichtlich in der Mechanik.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 18.05.2019 | 21:38
Mit dem Begriff des "gateway game" konnte ich noch nie so recht was anfangen.
Entweder mag man (komplexe) Spiele einer bestimmten Richtung, oder nicht. Wenn ja, dann ist man von Anfang an bereit für die "richtigen" Spiele dieser Richtung. Wenn nein, dann mag man halt andere Spiele (oder gar keine Spiele). Die Vorstellung, dass Spieler eine bestimmte "Entwicklung" hin zu komplexeren Spielen durchlaufen und dass der Weg zum "richtigen Spieler" über "gateway games" führt,

Unabhängig davon: Mich stören starke Glückselemente bei längeren Spielen mit hohem Planungsanteil. Champions of Midgard kann man nicht gut aus dem Bauch spielen, sondern sollte schon ziemlich genau wissen, für was man seine Arbeiter einsetzt und wie das alles zusammenpassen könnte. Dafür finde ich den Glücksfaktor zu hoch - gerade bei den Reisen. Man kann sich zwar dagegen absichern, hat dann aber ziemlich hohe Kosten und zieht den Kürzeren im Vergleich zu jemandem, der es einfach drauf ankommen lässt und Glück hat.
Grundsätzlich habe ich mit solchen Mechaniken keine Probleme und mag Risikoverwaltungsspiele sehr gern. Bei Champions of Midgard ist mir das aber in ein zu komplexes Gewand gehüllt und ich mag nicht, wie aufwendig und langwierig das Spiel dadurch wird.
Außerdem missfällt mir das ganze Metaspiel um "Schande" mit der ganzen Diplomatie und den Privatfehden.

Ich kann mir vorstellen, dass man das anders sehen kann, wenn man eine Gruppe hat, der das Spiel thematisch sehr gefällt und die darin aufgehen kann. Mir ist es dafür zu abstrakt und zu offensichtlich in der Mechanik.

Ich kann deine Kritikpunkte vollkommen nachvollziehen. Ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen, dass von CoM + Valhalla bis jetzt jeder sehr angetan war.

Meine Erfahrung aus der Praxis ist auch, dass Spieler, die viel zocken, verlieren. Das lohnt sich eigentlich erst in der letzten Runde. Davor ist es sinnvoller, mit einer so hohen Anzahl von Kriegern in einen Kampf zu gehen, dass man den nicht verlieren kann, Schicksalshörner zu haben, um neu würfeln zu können, und die Reisekarten anzuschauen, bevor man los fährt. Aber das Grundspiel würde ich wohl auch nicht mehr ohne Erweiterung spielen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 25.05.2019 | 21:12
Kennt das jemand?
https://www.kickstarter.com/projects/tabulagames/icaion/description
Titel: Spielberichte - Smalltalk
Beitrag von: Hewisa am 17.06.2019 | 10:17
Sitzt du, während du sowas schreibst, eigentlich an deinem Rechner und lachst ein diabolisches "MUAAHAAHAA!!!", während du an die armen Schnarchnasen denkst, die sich aus lauter Spielsucht schon über eine Runde "6 nimmt" freuen, weil Hauptsache es wird mal irgendwas gespielt?  :'(  ;)
Woher weißt Du das? Hast Du hier irgendwo ne Kamera installiert?  :o

Aber in der letzten Zeit bin ich spieltechnisch an sich ganz zufrieden:
Wir versuchen halbwegs erfolgreich so ca. etwa 1x pro Quartal ein Brettspiel-Wochenende hinzukriegen, und da meine Frau inzwischen auch eine gewisse Brettspiel-Affinität entdeckt hat, habe ich *dazu* tatsächlich eine regelmäßige Runde (GH+Pandemic) und auch ab und an andere Spiele dazwischen.
In Summe krieg ich da oft genug meine Gaming-Dosis um gut drauf zu sein.

Und trotzdem hab ich bei meiner Mini-Sammlung (~30 Spiele, dazu Erweiterungen) schon das Gefühl, den Kram nicht gebührend bespielt zu kriegen. Wie das Leute machen, die ein paar Hundert Spiele rumstehen haben, das entzieht sich meinem Verständnis.
Titel: Re: Spielberichte - Smalltalk
Beitrag von: Dreamdealer am 17.06.2019 | 12:21
Wie das Leute machen, die ein paar Hundert Spiele rumstehen haben, das entzieht sich meinem Verständnis.

Gar nicht, die nutzen die Spiele zum Teil als Dämmung  ~;D
Titel: Re: Spielberichte - Smalltalk
Beitrag von: JS am 17.06.2019 | 12:27
Gar nicht, die nutzen die Spiele zum Teil als Dämmung  ~;D

Das nicht gerade, aber es ist schön, vor seinen Spieleschränken zu stehen und die ganzen (größtenteils ungespielten) Schätze immer wieder anzugucken.
 ::)
Titel: Re: Spielberichte - Smalltalk
Beitrag von: Exar am 17.06.2019 | 13:05
Und trotzdem hab ich bei meiner Mini-Sammlung (~30 Spiele, dazu Erweiterungen) schon das Gefühl, den Kram nicht gebührend bespielt zu kriegen. Wie das Leute machen, die ein paar Hundert Spiele rumstehen haben, das entzieht sich meinem Verständnis.

Das geht mir ähnlich. Hab auch (noch) nicht soviele Brettspiele daheim rumstehen, aber allein jetzt ist da schon ein gutes Dutzend dabei, die gut genug sind, um sie häufiger zu spielen.
Nur klappt das zeitlich niemals und wenn ich daran denke, was ich brettspieltechnisch noch alles an Neuerwerbungen geplant habe, wird mir ganz anders.
Titel: Re: Spielberichte - Smalltalk
Beitrag von: Hewisa am 17.06.2019 | 13:14
Gut, vor jeder Neuerwerbung wird hart mit meiner Frau um den vorhandenen Stauraum gefeilscht ;D
Titel: Re: Spielberichte - Smalltalk
Beitrag von: felixs am 17.06.2019 | 17:53
Das nicht gerade, aber es ist schön, vor seinen Spieleschränken zu stehen und die ganzen (größtenteils ungespielten) Schätze immer wieder anzugucken.
 ::)

Hmm... ich finde ja gerade das eher niederdrückend und irgendwie auslaugend.
Titel: Re: Spielberichte - Smalltalk
Beitrag von: Crimson King am 18.06.2019 | 08:43
Gut, vor jeder Neuerwerbung wird hart mit meiner Frau um den vorhandenen Stauraum gefeilscht ;D

Ein Spiel = drei Paar Schuhe oder wie darf man sich das vorstellen?  ;)
Titel: Re: Spielberichte - Smalltalk
Beitrag von: Hewisa am 18.06.2019 | 09:36
Ein Spiel = drei Paar Schuhe oder wie darf man sich das vorstellen?  ;)
Nein - tatsächlich ist nur ein Schrank für Spiele vorhanden und der ist voll. Wenn ich anfange auf freie Regalflächen auszuweichen (was ich eh schon tue) wird mir (korrekterweise) beschieden, dass ich davon eh das meiste beanspruche. Kleiderschrankvolumen ist ein anders Thema; da liegt sie zwar vorne, erfüllt die Klischees in Bezug auf Klamotten und CShuhe nicht. Wir misten schon regelmäßig aus.

Aber haben tatsächlich gerade im Wohnzimmer ziemlich wenig Stauraum, da gönnen wir uns den Luxus von viel freier Wandfläche. Macht die Wohnung luftiger und aufgeräumter, aber dadurch hat man halt auch nur begrenzten Stauraum.

An sich gar nicht so schlecht, da werde ich gezwungen, mir gut zu überlegen, welche Spiele ich wirklich haben will und wo sich der Kauf lohnt.
Titel: Re: Spielberichte - Smalltalk
Beitrag von: Crimson King am 18.06.2019 | 09:43
An sich gar nicht so schlecht, da werde ich gezwungen, mir gut zu überlegen, welche Spiele ich wirklich haben will und wo sich der Kauf lohnt.

Ich zwinge mich da selbst zu, wobei die Entscheidung darüber, welches Spiel ich wirklich haben will, oft erst nach dem Kauf fällt.  :o

Da ich wegen der zwei Kleinen über Jahre hinaus nicht so zum Spielen kommen werde, wie nötig wäre, um den Kram durchzuspielen, und die Brettspiele sich dann noch mit den Rollenspielen um die wenige Spielzeit kloppen müssen, lohnt es sich einfach nicht, zu stapeln. Eigentlich habe ich schon zu viel. Im Schrank dürften alleine ca. 1000 Spielstunden an thematischen Kampagnenspielen stehen. Dann noch die ganzen tollen komplexen Euros, die man recht intensiv zocken muss, damit es sich wirklich lohnt. Das reicht auf zehn Jahre hinaus, und da habe ich noch kein Rollenspiel angefasst.
Titel: Re: Spielberichte - Smalltalk
Beitrag von: Hewisa am 18.06.2019 | 09:48
Eigentlich geht das gerade von Spielberichten Richtung Smalltalk - vielleicht mag das ein Mod ab Antwort 228 abtrennen?

Aber ja, ich verstehe Dich voll. Ich hab ja keine Kinder, aber das wäre nochmal ein Faktor. Übrigens auch nochmal ein Platzfaktor, denn irgendwo müssen die Kurzen ja vermutlich auch schlafen und ihren Kram unterbringen ;)
Titel: Re: Spielberichte - Smalltalk
Beitrag von: Sashael am 18.06.2019 | 10:24
Geht alles.  >;D
(https://www.tanelorn.net/index.php?action=dlattach;topic=107348.0;attach=27133)

[gelöscht durch Administrator]
Titel: Re: Spielberichte - Smalltalk
Beitrag von: Hewisa am 18.06.2019 | 11:47
Belegt auch wertvollen Stauraum für Spiele ;D
Titel: Re: Spielberichte - Smalltalk
Beitrag von: Sashael am 18.06.2019 | 12:46
Aber statt des Kinderbetts kann man wertvolle Kallax aufstellen! ;D

Kann man aber wirklich aus dem Threads auslagern. ;)
Titel: Re: Spielberichte - Smalltalk
Beitrag von: Crimson King am 19.06.2019 | 11:36
Belegt auch wertvollen Stauraum für Spiele ;D

Der Platzbedarf lässt sich mit einer Knochensäge und einem Bottich weiter reduzieren.

Wir haben statt dessen ein Haus gekauft. Das hat dann weitere Vorteile, weil man im Alter, wenn man wieder mehr Zeit hat, keine Miete zahlen muss und dadurch mehr Geld für Spiele übrig hat.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Urias am 19.06.2019 | 12:28
Kurze Frage: Hat hier jemand die Erweiterung zu Gloomhaven und kann mir ein wenig dazu erzählen? Also lohnt sie sich usw
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 24.06.2019 | 09:41
Ich persönlich glaube, dass man mit Twilight Imperium richtig viel Spaß haben kann, wenn man grundsätzlich Bock auf Mammutsessions hat und mit dem richtigen Mindset ran geht. Spielt man das auf gewinnen, kann der Spaß tatsächlich leiden. Geht man er an das Spiel ran, um das Feeling mitzunehmen, sieht das schon anders aus. Ich selbst bevorzuge halt Eurogames. Dementsprechend ist TI eher nix für mich, wobei ich mir sicher bin, dass ich in der passenden Runde trotzdem eine Menge Spaß hätte. Wir hatten am Großen Treffen auch Junta-Runden bis spät in die Nacht, die großartig waren. Ich bin aber sicher nicht immer in der richtigen Stimmung und ich brauche solche Mammutsitzungen nicht häufiger als ein mal im Quartal.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 24.06.2019 | 10:29
Antwort auf einen Post (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,107348.msg134761262.html#msg134761262) aus dem Spielbericht:
Ich behaupte, dass viele das vorher nicht wissen. Das Spiel selbst behauptet, in zwei Stunden oder mehr spielbar zu sein. Das mit dem "oder mehr" ist wahr, "zwei Stunden" ist glatt gelogen.
Boardgamegeek behauptet, dass es 240-480 Minuten dauert. Selbst das scheint mir optimistisch.
Ich weiß nicht, wo das Spiel behauptet, in 2 Stunden spielbar zu sein. Selbst auf der Asmodee-Page steht 240+ Minuten.
Ich halte 4 Stunden aber tatsächlich für unmöglich und auch 8 Stunden - zumindest zu sechst - für sehr, sehr optimistisch. Einen ganzen Tag einplanen würde ich dafür immer.

Wenn man weiß, dass man für das Spiel sicherheitshalber zwölf Stunden einplanen sollte, dann hat man eine gute Grundlage und dann ist die Spiellänge in der Tat kein Beschwerdegrund.
War genau so geplant und angekündigt, weil ich genau das vorher auch gehört hatte. Käme mir auch nicht in den Sinn, was anderes zu behaupten.

Allerdings finde ich die von Dir beschriebene Spielsituation ziemlich gruselig: Wenn nach neun Stunden die Entscheidung daran hängt, wer in der letzten Runde den Vorsitz macht, dann drängt sich mir der Eindruck auf, dass man das auch einfacher hätte haben können. Aber das ist sicher Geschmackssache.
War halt knapp, 3 Leute hätten die erforderlichen Siegpunkte scoren können, die Scoring-Reihenfolge ist halt in den Regeln festgelegt. Mir ist doch lieber, wenn es bis zum Ende spannend bleibt und auf den letzten Drücker ein "Fotofinish" gibt, als wenn nach 2 Stunden schon klar ist, dass einer uneinholbar vorne liegt. *Das* könnte man dann nämlich einfacher haben und eben sagen "ok, Du hast gewonnen, ich gebe auf".

Pikanterweise konnte einer der Spieler, der in dieser Runde nicht hätte gewinnen können bestimmen, über die Politik-Strategiekarte wer Speaker wird, und damit quasi Königsmacher sein.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 24.06.2019 | 10:30
ich brauche solche Mammutsitzungen nicht häufiger als ein mal im Quartal.
Dito. Mal abgesehen davon, dass man dafür auch nicht öfter die Zeit findet...
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Exar am 24.06.2019 | 11:38
Ich kenne Twilight Imperium nur vom Namen und habe bislang nur den kleinen Bruder Rex gespielt.
Die Spieldauer würde mich nicht abschrecken und das würden wir auch hinkriegen.
Aber lohnt sich das Spiel auch, wenn man am Liebsten auf Sieg spielt?
Ich habe eigentlich immer den Anspruch zu gewinnen und das erwarte ich auch von meinen Mitspielern. Nur so werden Runden fordernd und spaßig.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 24.06.2019 | 12:53
Ich kenne Twilight Imperium nur vom Namen und habe bislang nur den kleinen Bruder Rex gespielt.
Die Spieldauer würde mich nicht abschrecken und das würden wir auch hinkriegen.
Aber lohnt sich das Spiel auch, wenn man am Liebsten auf Sieg spielt?
Ich habe eigentlich immer den Anspruch zu gewinnen und das erwarte ich auch von meinen Mitspielern. Nur so werden Runden fordernd und spaßig.

Es wäre albern, nicht auf Sieg spielen zu wollen. Man muss halt damit klar kommen, dass man möglicherweise deutlich vor Ende des Spiels in die Situation kommt, keine Chance mehr zu haben. Wenn man Bock auf ein langes vielschichtiges interstellares Wargame hat, ist TI4 sicherlich das Nonplusultra.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 24.06.2019 | 13:14
Ich hab's ja zum ersten mal gespielt, insofern weiß ich nicht, wie aussagekräftig das ist.

Meine Antwort ist: Kommt drauf an. Wenn ich spiele, will ich natürlich auch gewinnen - aber nicht um jeden Preis. Mir ist wichtiger, dass am Spieltisch auch ne gute Stimmung herrscht.
Beispiel: Wir hatten den Fall, dass ein Mitspieler relativ früh hart angegriffen wurde. Wenn da einer gleich nachgesetzt hätte, hätte man den Mitspieler de facto aus dem Spiel nehmen können. Der hätte natürlich noch abstimmen (mit extrem wenigen Stimmen) und handeln können, aber militärisch und ressourcentechnisch hätte der keine Rolle mehr gespielt. Wenn man ganz hart auf Sieg spielt, müsste man die Gelegenheit eigentlich nutzen, um einen potentiellen Konkurrenten rauszunehmen. Da das bei nem Spiel dieser Dauer auch echt frustrierend sein kann, hat eben keiner direkt nachgesetzt (um den Sieg mitgespielt hat er zum Ende hin ohnehin nicht).


Wobei - eigentlich müsste man auch bei Spiel auf Sieg nicht direkt nachsetzen: Wenn man da eine Flotte hinschickt, schwächt man sich am anderen Ende; und ggfs. kann es auch hilfreich sein, ihn als Gegengewicht zu einem anderen Spieler wieder

Also klares "kommt drauf an". Auf Sieg gespielt haben alle (alles andere wäre auch blöd, aber wir waren alle nett genug zueinander, mit den vernichtenden Angriffen zu warten, bis zwei Drittel gespielt waren ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Exar am 24.06.2019 | 14:13
Also hängt es von den Mitspielern ab, wie so oft. Schwierig, diesbezüglich kann ich manche nicht gut einschätzen. :think:
Ein paar Stunden nur noch Mitläufer zu sein, würde mich aber vermutlich schon ziemlich frustrieren.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 24.06.2019 | 14:33
Wie ist die Meinung zu Altar Quest? Kennt jemand die beiden Vorgänger?

https://www.kickstarter.com/projects/blacklistgames/altar-quest
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: felixs am 25.06.2019 | 07:44
Ein paar Stunden nur noch Mitläufer zu sein, würde mich aber vermutlich schon ziemlich frustrieren.

Mir geht das schon bei normal langen Spielen so - wenn sich bei einem zwei-Stunden-Spiel nach einer halben Stunde abzeichnet, dass jemand völlig abgehängt ist, dann stört das für mich den Spielspaß.
Die Lösung ist für mich, eher kürzere Spiele zu spielen und eher übersichtliche Spiele zu spielen, bei denen man ggfs. ein paar Warnungen vor taktisch-strategischen Desastern geben kann. Es hilft auch, wenn Spieler ähnlicher Spielstärke am Tisch sitzen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Greifenklaue am 25.06.2019 | 07:59
Wie ist die Meinung zu Altar Quest? Kennt jemand die beiden Vorgänger?

https://www.kickstarter.com/projects/blacklistgames/altar-quest

Laut "Die Nische" ist es von den Designern von Descent 2, die eigentlich Descent 2 schon so machen wollten aber nicht durften. So waren sie mit Descent 2 selbst nicht zufrieden und bringen es jetzt unter eigenem Label raus.

Material sieht gut aus, Frösche und Schweinemenschen als Gegner, dazu Möbel, mit Erweiterung 110 Dollar. Insgesamt nicht schlecht.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Exar am 25.06.2019 | 10:49
Es hilft auch, wenn Spieler ähnlicher Spielstärke am Tisch sitzen.

Das ist aber Luxus, auf so einen Spielerpool zurückgreifen zu können.
Ich bin meist froh, wenn sich überhaupt mal regelmäßiger genügend Leute zum Spielen finden.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 25.06.2019 | 11:01
Laut "Die Nische" ist es von den Designern von Descent 2, die eigentlich Descent 2 schon so machen wollten aber nicht durften. So waren sie mit Descent 2 selbst nicht zufrieden und bringen es jetzt unter eigenem Label raus.

Material sieht gut aus, Frösche und Schweinemenschen als Gegner, dazu Möbel, mit Erweiterung 110 Dollar. Insgesamt nicht schlecht.

Wenn ich das richtig verstehe, gibt es ein einziges festes Spielbrett, d.h. man rennt immer wieder durch den gleichen Dungeon. ich war schon etwas überrascht, dass sowas in 2019 noch angeboten wird.

Für mich sind Crawler mit simpler bewegen + Angriff würfeln-Mechanik aber eh nix.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 25.06.2019 | 11:05
Das ist aber Luxus, auf so einen Spielerpool zurückgreifen zu können.
Ich bin meist froh, wenn sich überhaupt mal regelmäßiger genügend Leute zum Spielen finden.

Bei Twilight Imperium ist die Spielstärke glücklicherweise nicht ganz so entscheidend, weil die Kämpfe würfel- und damit glücksbasiert sind und weil man Gegner, die davonzuziehen drohen, in der Gruppe bekämpfen kann. Bei Euros ist das potenziell störender, wobei ich bei vielen Euros auch Spaß daran habe, einfach möglichst viele Siegpunkte zu sammeln, die Messlatte also nicht nur durch die Mitspieler, sondern auch durch den Anspruch an mein eigenes Spiel vorgegeben wird.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 25.06.2019 | 11:19
Außerdem hat man bei Twilight Imperium auch tatsächlich noch Möglichkeiten, anderen in die Suppe zu spucken oder den Königsmacher zu spielen, wenn man selber keine Chance mehr hat. Das entschärft es ein bisschen.
Kämpfe sind zwar mit Würfeln, aber je nach Rasse und erforschter Technologie kann man da die Wahrscheinlichkeiten sehr stark drehen. Und Kämpfe sind bei weitem nicht das wichtigste Mittel - rein militärisch gewinnt man nicht. So ziemlich der ganze Rest ist a) ohne Zufall und b) extrem auf Spielerinteraktion getrimmt.
Das find ich nämlich auch super: Alleine gewinnen kann man nicht - man *braucht* Verbündete und Handelspartner. Aber am Ende kann halt auch nur einer gewinnen, das heißt, alle Bündnisse haben ein Verfallsdatum.
Ergibt imho eine extrem spannende Dynamik am Tisch.
Ich hätte auf jeden Fall Bock, das zum Wintertreffen mitzubringen und eine epische Epik-Runde of epicness damit zu spielen. Vorausgesetzt, ich finde 5 Bekloppte, die bereit sind, sich einen ganzen Tag damit vollzuballern.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 25.06.2019 | 11:25
Ich hätte auf jeden Fall Bock, das zum Wintertreffen mitzubringen und eine epische Epik-Runde of epicness damit zu spielen. Vorausgesetzt, ich finde 5 Bekloppte, die bereit sind, sich einen ganzen Tag damit vollzuballern.

Ich würde das für mich nicht völlig ausschließen. Wenn ich kommen kann, hätten aber vermutlich Rollenspielrunden Prio. Nur, wenn in den entsprechenden Slots nichts angeboten wird, das mich genügend anmacht, oder wenn ich in solchen Runden keinen Platz kriege, wäre ich dabei. Das sind zugegebenermaßen einige Eventualitäten.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 25.06.2019 | 11:30
Wenn ich das richtig verstehe, gibt es ein einziges festes Spielbrett, d.h. man rennt immer wieder durch den gleichen Dungeon. ich war schon etwas überrascht, dass sowas in 2019 noch angeboten wird.

Für mich sind Crawler mit simpler bewegen + Angriff würfeln-Mechanik aber eh nix.

Jetzt wo du es sagst, habe ich noch einmal genauer hingeschaut - und du hast Recht, es gibt nur ein Spielbrett. Das ist mir trotz aller Karten-basierten Zufallselemente dann doch zu wenig.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 25.06.2019 | 11:38
@hewisa: Einen Bekloppten hast Du schon Mal zur Verfügung. ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dark Stone Cowboy am 25.06.2019 | 11:42
@Uwe-Wan: Hm ... seh ich nich so eng ... Heroquest hatte auch nur ein Brett und damit konnte man auch x verschiedene Dungeons basteln ... ich denke mal, dass wird hier ähnlich werden. Ich denke drüber nach. Ein paar Stunden gibts ja noch.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 25.06.2019 | 11:48
@hewisa: Einen Bekloppten hast Du schon Mal zur Verfügung. ;)
Prächtig :D
Ich glaube, der Ralf ist potentiell auch bekloppt ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 25.06.2019 | 12:53
Ich hätte auf jeden Fall Bock, das zum Wintertreffen mitzubringen und eine epische Epik-Runde of epicness damit zu spielen. Vorausgesetzt, ich finde 5 Bekloppte, die bereit sind, sich einen ganzen Tag damit vollzuballern.

Da könnte man tatsächlich drüber nachdenken.  ;D
Wenn du es anbietest hättest du sogar zwei.  :d
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Greifenklaue am 25.06.2019 | 22:02
@Uwe-Wan: Hm ... seh ich nich so eng ... Heroquest hatte auch nur ein Brett und damit konnte man auch x verschiedene Dungeons basteln ... ich denke mal, dass wird hier ähnlich werden. Ich denke drüber nach. Ein paar Stunden gibts ja noch.
Das sieht auch sehr nach HeroQuest als direktes Vorbild des Spielbrettes aus.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dark Stone Cowboy am 26.06.2019 | 00:59
Bin stark geblieben :D

Dafür hab ich mir über einen Late Pledge noch Nemesis gesichert ::)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Greifenklaue am 26.06.2019 | 01:04
Bin stark geblieben :D

Dafür hab ich mir über einen Late Pledge noch Nemesis gesichert ::)

Ich war stark ... jetzt muss ich mich belohnen ...  ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 2.07.2019 | 11:18
Aus dem Middara-Thread (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,111306.0.html):


Ich war eigentlich der Überzeugung, mir das Spiel nicht zulegen zu müssen. Ich habe ca. 1000 Spielstunden an kampagnenbasierten Spielen im Schrank stehen oder gebackt, ich stehe nur bedingt auf Bewege-dich-und-würfele-auf-Angriff-artige Dungeon Crawler, die Illustrationen sind teilweise arg oversexed, was sich auch durch den Manga/Anime/JRPG-Hintergrund nicht nach Belieben entschuldigen lässt, ich habe bis dato mit Ni No Kuni nur ein JRPG zu Ende gespielt, und das ist ein thematisch sehr untypisches. Mein Geld ist eigentlich für Trudvang Legends (https://boardgamegeek.com/boardgame/266064/trudvang-legends) und möglicherweise Oathsworn (https://boardgamegeek.com/boardgame/251661/oathsworn-deepwood) reserviert, und 500 $ plus Porto fürs Komplettpaket sind generell eine heftige Nummer. Aber irgendwie macht mich dieses Monstrum total an. Haufenweise Optionen zur Charakteroptimierung, vermutlich die größte Story, die je mit einem Brettspiel umgesetzt wurde, das auch wirklich ein Brettspiel ist und kein Storygame mit Brettspielelementen, und die Story soll obendrein noch richtig was taugen. Ich fürchte, ich muss zuschlagen. Ich darf nur meiner Frau nix davon erzählen.  :o



Sehe ich so ähnlich. Der Anime-/Manga Style ist für Boardgames irgendwie was anderes und so viele Optionen und so viel Content.
Allerdings würden mir die 3 Akte mehr als reichen...275$ sind allerdings auch nicht wenig.
Der KS wird sehr gut geführt von den Machern und macht Spass mitzuverfolgen.


Auf Trudvang Legends ud Oathsworn habe ich auch ein (oder mehr) Auge/n geworfen...die Details zu Oathsworn aus diesem Video gefallen durchaus
https://www.youtube.com/watch?v=m0GKsS2B7jE

Zusätzlich auch auf
Etherfields (16.7.2019 KS Start)
https://boardgamegeek.com/boardgame/280794/etherfields
und
Aeon Tresspass Odyssey
https://boardgamegeek.com/boardgame/242705/aeon-trespass-odyssey
als auch auf
Dawn of Madness
https://www.kickstarter.com/projects/diemensiongames/2128904621?ref=9tgado&token=b1a1a039 [Preview]

Wird ein heßer und teurer Sommer....

Eigentlich ist KS für solche Spiele ja wie gemacht. Die würden sich über die normalen Vertriebswege nur schwer verkaufen lassen bzw. wären für kleine Spieleentwickler mit viel zu hohen finanziellen Risiken verbunden. CMON würde ich davon mal ausnehmen. Die könnten wohl auf ein Businessmodell a la Fantasy Flight umstellen, d.h. ein Grundspiel im Retail raus bringen und im Anschluss gekoppelt an den Erfolg der Retail-Version die Erweiterungen nachschieben. Bei denen nervt mich ja vor allem der extrem hohe Anteil an KS-exklusiven Sachen, wobei die mich bis dato auch in Sachen Gameplay kaum überzeugen konnten. Arcadia Quest ist cool, in Bloodborne habe ich Hoffnung, auch wenn ich letzten Endes nicht gebackt habe. Möglicherweise finde ich Blood Rage noch interessant. Da fehlt mir die Spielerfahrung.

Auf der anderen Seite ist für Spiele, die 300 Euro aufwärts kosten, auch nicht beliebig viel Geld da. Dementsprechend nehmen sich vor allem die Spiele, die mit Luxusminiaturen werben, potenziell gegenseitig die Kundschaft weg. Ich selbst interessiere mich auf der anderen Seite eher für Gameplay und gut eingebettete Stories als für Minis. Meinetwegen könnten die Spiele alle wie Gloomhaven mit Pappaufstellern raus kommen und dafür nur die Hälfte kosten, und wenn ich die Minis aufwendig selbst zusammenkleben muss, ist der Ofen sowieso direkt aus. Spiele wie KDM scheiden da gleich auf mehreren Ebenen aus.

Dementsprechend lasse ich mich von den geilen Minis in Aeon Trespass und Dawn of Madness nicht blenden. Das Gameplay muss überzeugen und/oder das Narrativ. Trudvang Legends trifft da genau meinen Nerv, wobei ich da obendrein noch drauf hoffe, dass man die Anzahl an Minis in Grenzen hält, weil das Gameplay einfach nicht so viele Gegner benötigt. Middara hat den Vorteil, dass es schon ausgeliefert ist und man dadurch auf Basis konkreter Spielerfahrungen der Käufer entscheiden kann. Aeon Trespass und Oathsworn gebe ich auch gute Chancen, wenn die Minis bereits zusammengebaut sind oder sich einfach und schnell zusammenkleben lassen. Etherfields wird dagegen an mir vorüberziehen. Zu Dawn of Madness existiert bis dato noch nix außer ein paar Bildern von Minis. Das Spiel wird wohl noch auf sich warten lassen, aber ich hege den Verdacht, dass das eher in die KDM-Richtung geht.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 2.07.2019 | 11:55
Bei denen nervt mich ja vor allem der extrem hohe Anteil an KS-exklusiven Sachen, wobei die mich bis dato auch in Sachen Gameplay kaum überzeugen konnten. Arcadia Quest ist cool, in Bloodborne habe ich Hoffnung, auch wenn ich letzten Endes nicht gebackt habe. Möglicherweise finde ich Blood Rage noch interessant. Da fehlt mir die Spielerfahrung.
Ich finde World of Smog: Rise of Moloch ja auch sehr gut, aber wenn ich mich recht erinnere standest du nicht so auf One-vs-Many, oder? Das hatte in allen Partien, die ich gespielt habe, immer spannende Spielverläufe und zumindest in meinen Runden waren Entscheidungen im Spielverlauf für Sieg oder Niederlage verantwortlich und nicht besonderes Würfelglück oder -pech.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 2.07.2019 | 12:07
Ich finde World of Smog: Rise of Moloch ja auch sehr gut, aber wenn ich mich recht erinnere standest du nicht so auf One-vs-Many, oder?

Nur, wenn ich nicht der One bin. Der Job hängt aber so gut wie immer am Besitzer des Spiels.

Vermutlich wäre das Spiel aber auch dann an mir vorbei gegangen. Ich stehe ja auch nicht besonders auf simples Bewegen+Attacke würfeln, solange es da nicht mindestens noch eine spannende Resourcen-Ebene gibt. Arcadia Quest hat da den Vorteil, dass es PvP mit Hang zum Chaos ist und aufgrund der Karten, die man veteilt, trotzdem einen gewissen taktischen Anspruch hat.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 2.07.2019 | 13:48
Ich stehe ja auch nicht besonders auf simples Bewegen+Attacke würfeln, solange es da nicht mindestens noch eine spannende Resourcen-Ebene gibt.
Ich sag´s mal so: Die Ether-Mechanik ist schon nice. Wenn die Gentlemen sich boosten wollen, geben sie der Nemesis die Kraft, ihre Agenten zu stärken. Der verbrauchte Ether wandert in den Vorrat der Nemesis.
Mein Sohn wollte das umgehen und hat auf Boosts verzichtet, damit ich meine Minions nicht stärken konnte. Er hat mit Pauken und Trompeten verloren, weil die Gentlemen dann eben doch das Quentchen zu langsam/ineffektiv waren, um die Oberhand zu behalten.
Um zu gewinnen, muss man der Nemesis gewisse Ressourcen gönnen, wenn der kurzzeitige Effekt taktisch stärker wiegt als aufgebohrte evil Minions.

Das ist jetzt zwar kein strategisches Ressourcengeschiebe, sorgt aber (auch durch die interessanten Ether-befeuerten Effekte) für mehr Kurzweil als das reine Figurenschubsen bei z.B. Descent.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: CiNeMaNcEr am 2.07.2019 | 17:50

Eigentlich ist KS für solche Spiele ja wie gemacht. Die würden sich über die normalen Vertriebswege nur schwer verkaufen lassen bzw. wären für kleine Spieleentwickler mit viel zu hohen finanziellen Risiken verbunden.
Und doch geht kaum einer auf KS das Risiko ein und wenn doch selten mit Erfolg. Daher auch die vielen Klone/ähnlichen Spiele. Zumindest gibt es seit KS mehr experimentelles.

CMON würde ich davon mal ausnehmen. Die könnten wohl auf ein Businessmodell a la Fantasy Flight umstellen, d.h. ein Grundspiel im Retail raus bringen und im Anschluss gekoppelt an den Erfolg der Retail-Version die Erweiterungen nachschieben.
Lohnt nicht, die meisten Cmon Games verkaufen sich (auch wegen fehlenden Support) kaum im Retail, der mit Abstand größte Gewinn wird durch die Quasi Vorbesteller Aktion die KS für Cmon darstellt erwirtschaftet (so wie dem damit verbundenn Hype bzw. kostenloser Werbung).

Bei denen nervt mich ja vor allem der extrem hohe Anteil an KS-exklusiven Sachen, wobei die mich bis dato auch in Sachen Gameplay kaum überzeugen konnten.
KSE ist Fluch und Segen zu gleich. Hat man die Chance teilzunehmen wird man mit Rabatt bzw. KSE belohnt der auf dem 3t Markt oft gute Preise erzielt, verpasst es nicht oder hört erst viel zu spät davon ist es unideal. Problematisch ist auch das die KSE Gameplay Sachen oft wenig bis kaum Spieltest erhält und Off-Balance ist, oder nur netter Optik Schnick-Schnack ist.

Arcadia Quest ist cool, in Bloodborne habe ich Hoffnung, auch wenn ich letzten Endes nicht gebackt habe. Möglicherweise finde ich Blood Rage noch interessant. Da fehlt mir die Spielerfahrung.
Rising Sun ist große Klasse, braucht leider nur sehr viel Spielzeit (3-4 Stunden mindestens, meist mehr) und kommt daher selten auf den Tisch. The Others ist ein fast vergessener Crawler/One vs Many der ziemlich brauchbar ist und sehr günstig zu kaufen ist, wegen den schlechten Verkaufszahlen. World of Smog macht auch Spaß, hat ein paar nette Ressourcenmanagment Elemente. Blood Rage dagegen kann ich gar nicht oft genug Loben, mein mit Abstand meist gespieltes Boardgame neben Kingdom Death: Monster.

Auf der anderen Seite ist für Spiele, die 300 Euro aufwärts kosten, auch nicht beliebig viel Geld da. Dementsprechend nehmen sich vor allem die Spiele, die mit Luxusminiaturen werben, potenziell gegenseitig die Kundschaft weg.
Definitiv. Verstehe auch nicht ganz wie sich die Marktwirtschaftlich behaupten wenn im selben Monat oder der selben Woche 2-3 der 300$+ (All In) KS Boardgames startet....

Ich selbst interessiere mich auf der anderen Seite eher für Gameplay und gut eingebettete Stories als für Minis. Meinetwegen könnten die Spiele alle wie Gloomhaven mit Pappaufstellern raus kommen und dafür nur die Hälfte kosten, und wenn ich die Minis aufwendig selbst zusammenkleben muss, ist der Ofen sowieso direkt aus. Spiele wie KDM scheiden da gleich auf mehreren Ebenen aus.
Gameplay ist das wichtigste Element. Das ist klar (sollte es sein). Schicke Minis und Arts sind jedoch Eyecatcher und ziehen an. Sind Magneten. Im Idealfall ist alles davon gut. Da zahle ich gerne mehr. Es hilft tatsächlich die schicken Komponente zu haben. Bei KDM bestaunen meine Spieler immer wieder die Arts, die genialen Miniaturen und das ausgeklügelte Gameplay (auch wenn es seine Flaws hat).

Dementsprechend lasse ich mich von den geilen Minis in Aeon Trespass und Dawn of Madness nicht blenden. Das Gameplay muss überzeugen und/oder das Narrativ. Trudvang Legends trifft da genau meinen Nerv, wobei ich da obendrein noch drauf hoffe, dass man die Anzahl an Minis in Grenzen hält, weil das Gameplay einfach nicht so viele Gegner benötigt. Middara hat den Vorteil, dass es schon ausgeliefert ist und man dadurch auf Basis konkreter Spielerfahrungen der Käufer entscheiden kann. Aeon Trespass und Oathsworn gebe ich auch gute Chancen, wenn die Minis bereits zusammengebaut sind oder sich einfach und schnell zusammenkleben lassen. Etherfields wird dagegen an mir vorüberziehen. Zu Dawn of Madness existiert bis dato noch nix außer ein paar Bildern von Minis. Das Spiel wird wohl noch auf sich warten lassen, aber ich hege den Verdacht, dass das eher in die KDM-Richtung geht.

Aeon Tresspass Odyssey sieht absolut fantastisch aus, ich liebe die Optik und die Idee. Die Gameplay Elemente die bisher bekannt sind klingen auch sehr, sehr gut. Das Wounding Kartensystem das neben Drawbacks auch Vorteile geben kann (wie einen Adrenalinschub, Erinnerungen, Kraft aus Verzweiflung und ähnliches) gefällt besonders gut. Ansonsten klingt sehr vieles von KDM entliehen.

Von Dawn of Madness ist leider noch nichts bekannt, man kann nur von Deep Madness ableiten und den Look der Minis geniessen. Mal sehen was da kommt.

Etherfields sieht nicht nur nach genialen Arts und Miniaturen aus, sondern nach einem sehr interessanten Genremix der aktuell als Dream Crawler bezeichnet wird.
In dieser Preview https://www.youtube.com/watch?v=S3FeQcj9IiQ  sieht man viele Gamekomponente und auf Playtests die auf BGG nachzulesen sind, kommt auch einiges eher aussergewöhnliches zustande wie Mechaniken die im Laufe des Spiels dazu kommen, wegfallen oder sich verändern.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: CiNeMaNcEr am 2.07.2019 | 17:56
Nur, wenn ich nicht der One bin. Der Job hängt aber so gut wie immer am Besitzer des Spiels.

Vermutlich wäre das Spiel aber auch dann an mir vorbei gegangen. Ich stehe ja auch nicht besonders auf simples Bewegen+Attacke würfeln, solange es da nicht mindestens noch eine spannende Resourcen-Ebene gibt. Arcadia Quest hat da den Vorteil, dass es PvP mit Hang zum Chaos ist und aufgrund der Karten, die man veteilt, trotzdem einen gewissen taktischen Anspruch hat.

World of Smog ist nett, macht Spass, hat jedoch kein tiefes Gameplay.

Kingdom Death: Monster ist weit, weit mehr als nur Bewegung+Attacke. Die Kombination der hunderten Gears, Fähigkeiten, die Syngerie mit den Armorsets als auch welche Quarry mit welcher Waffe eher anzugehen ist oder eben nicht bzw. nicht auf den ersten Blick gibt sehr viel her. Doch die Königsdisziplin durch die Manipulations Gears um das Verhalten der Monster zu verändern als auch die Hit Lokation Manipulation benötig viel Zeit, Lernen und Einsicht ins Gamedesin. Auch die Challange auf wertevolles, bekanntes zu verzichten und neues auszuprobieren ist sehr groß. Man entdeckt eigentlich immer, immer wieder neue Möglichkeiten wie etwas angegangen werden kann. Die Core Monster sind da noch recht einfach und harmlos zu bekämpfen, einige der Expansions bieten Taktische Albträume. Puzzel die es gilt zu Lösen, die jedoch teilweise gar nicht "wirklich" gelöst werden können. Man denke an den Dunge Beetle Knight Level 3, der pure Horror selbst bei viel Erfahrung, Einsicht und Vorbereitung.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 2.07.2019 | 18:12
Cinemancer, man kann deine Editierungen im Zitat nicht zitieren. Ich verstehe deine Motivation (Faulheit  >;D) vollkommen, aber sauberer ist meistens besser.

That said

Zitat von: CiNeMaNcEr
Lohnt nicht, die meisten Cmon Games verkaufen sich (auch wegen fehlenden Support) kaum im Retail, der mit Abstand größte Gewinn wird durch die Quasi Vorbesteller Aktion die KS für Cmon darstellt erwirtschaftet (so wie dem damit verbundenn Hype bzw. kostenloser Werbung).

Das liegt natürlich am gewählten Vertriebsmodell. CMON hat längst eine Größe und Bekanntheit, durch die sie einen anderen Weg wählen könnten. Natürlich ist das aus Business-Sicht ein unnötiges Risiko. Die vielen Exclusives könnten sie sich trotzdem sparen und später alles in den freien Handel bringen, halt zu einem entsprechend höheren Preis. Die Leute würden ja immer noch backen.

Zitat von: CiNeMaNcEr
Rising Sun ist große Klasse, braucht leider nur sehr viel Spielzeit (3-4 Stunden mindestens, meist mehr) und kommt daher selten auf den Tisch. The Others ist ein fast vergessener Crawler/One vs Many der ziemlich brauchbar ist und sehr günstig zu kaufen ist, wegen den schlechten Verkaufszahlen. World of Smog macht auch Spaß, hat ein paar nette Ressourcenmanagment Elemente. Blood Rage dagegen kann ich gar nicht oft genug Loben, mein mit Abstand meist gespieltes Boardgame neben Kingdom Death: Monster.

Rising Sun habe ich gespielt. War nett, aber ich mag Wargames eher weniger und dass das Spiel einen dazu motiviert, immer weiter zu ziehen, um mehr verschiedene Plättchen zu erobern, fand ich auch thematisch extrem unpassend.

Über KDM muss ich persönlich nicht diskutieren. Das Spiel macht zu viel so, wie ich es nicht mag. Ich kann aber absolut verstehen, warum das Spiel andere so anspricht.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: CiNeMaNcEr am 2.07.2019 | 18:42
Cinemancer, man kann deine Editierungen im Zitat nicht zitieren. Ich verstehe deine Motivation (Faulheit  >;D) vollkommen, aber sauberer ist meistens besser.

That said

Das liegt natürlich am gewählten Vertriebsmodell. CMON hat längst eine Größe und Bekanntheit, durch die sie einen anderen Weg wählen könnten. Natürlich ist das aus Business-Sicht ein unnötiges Risiko. Die vielen Exclusives könnten sie sich trotzdem sparen und später alles in den freien Handel bringen, halt zu einem entsprechend höheren Preis. Die Leute würden ja immer noch backen.

Rising Sun habe ich gespielt. War nett, aber ich mag Wargames eher weniger und dass das Spiel einen dazu motiviert, immer weiter zu ziehen, um mehr verschiedene Plättchen zu erobern, fand ich auch thematisch extrem unpassend.

Über KDM muss ich persönlich nicht diskutieren. Das Spiel macht zu viel so, wie ich es nicht mag. Ich kann aber absolut verstehen, warum das Spiel andere so anspricht.

Jup. Sry eine Kombination aus Faulheit und Unfähigkeit. Vorher regulär zitiert und editiert, dann ausversehen zerschossen und keine Geduld gehabt dies zu wiederholen.

Zweifellos könnte Cmon es anders machen, anderseits sie fahren ja gut damit. Die ganzen KSE sind angeblich notwendig um die Käufer/Backer zu motivieren, ich verkaufe sie meist nach erhalt um die investierten Kosten zu reduzieren.

Bei Rising Sun finde ich gerade das herumwandern sehr gut, es mag unthematisch sein, jedoch sorgt es für einen lebendigen Spielfluss und verhindert einbunkern/pures abwarten und erhöht den Diplomatieanteil.

KDM ist zweifellos für viele nichts, auch vielen den ich es gezeigt habe war es zu schwer, zu frustrierend, in den Early Years zu repetativ oder die Würfelmechanik zu generisch. Viele Spieler die mal mitgespielt haben sind ausgestiegen. Letztendlich scheitert es bei den meisten am Zeifaktor. Für mich ist es der Heilige Gral der Boardgames, trotz vieler Flaws. Nachvollziehbar ist es alle Mal das viel es nicht mögen, die meisten sind ja vom Preis so abgeschreckt, dass sie es nie in Erwägung ziehen würden es sich selbst zu holen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 3.07.2019 | 17:23
Ich bin bei Middara (https://www.kickstarter.com/projects/succubuspublishing/middara-unintentional-malum-the-complete-trilogy) jetzt mal all in gegangen, auch wenn es ein bisschen weh tut. Ggf. gehe ich noch auf den 225$-Pledge runter und fülle mit den Einzelsachen auf, die ich haben will, sofern die Summe dann nicht schon nahe an die 500$ für das all in ran kommt.

Der Trudvang Legends KS darf gerne bis Ende Juli warten.

Mein teuerstes KS-Einzelprojekt lag bis dato bei 180 Dollar, und das hatte ich künstlich durch Kleinkram aufgeblasen, den ich nur mitbestellt hatte, um zu helfen, das Projekt durch die Tür zu kriegen. Der Sprung auf 500$ plus Porto ist schon heftig. Das darf nicht zur Gewohnheit werden.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: CiNeMaNcEr am 3.07.2019 | 19:18
Ich bin bei Middara (https://www.kickstarter.com/projects/succubuspublishing/middara-unintentional-malum-the-complete-trilogy) jetzt mal all in gegangen, auch wenn es ein bisschen weh tut. Ggf. gehe ich noch auf den 225$-Pledge runter und fülle mit den Einzelsachen auf, die ich haben will, sofern die Summe dann nicht schon nahe an die 500$ für das all in ran kommt.

Der Trudvang Legends KS darf gerne bis Ende Juli warten.

Mein teuerstes KS-Einzelprojekt lag bis dato bei 180 Dollar, und das hatte ich künstlich durch Kleinkram aufgeblasen, den ich nur mitbestellt hatte, um zu helfen, das Projekt durch die Tür zu kriegen. Der Sprung auf 500$ plus Porto ist schon heftig. Das darf nicht zur Gewohnheit werden.

Respekt. Mit dem 225er$ liebäugel ich aktuell, bin noch auf dem 115er$ (nur zur Sichering des 24H Bonus). Gleichzeitig bin ich mir unsicher und werde vermutlich gar nicht pledgen bzw. zurückziehen, wegen den ganzen KS Projekten die da kommen und mich eigentlich mehr interessieren.

Ende Juli ist nach Spekulation der meisten am wahrscheinlichsten für Trudvang Legends, vermutlich der 30.7 oder gar erst der 6.8.

Mein teuerster ist da deutlich drüber....KDM halt....auch wenn es kein Satans Pledge war....
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Derjayger am 3.07.2019 | 19:30
Da hab ich Glück, dass mich Miniaturen in Brettspielen abtörnen. Ironischerweise schrotten sie meine Immersion.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 3.07.2019 | 19:40
Da hab ich Glück, dass mich Miniaturen in Brettspielen abtörnen. Ironischerweise schrotten sie meine Immersion.

Ich persönlich hätte überhaupt keine Probleme damit, wenn die Spiele alle mit Pappaufstellern veröffentlicht werden. Minis sind für mich vor allem ein Kostenfaktor.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 3.07.2019 | 20:25
Ich hab Glück, dass mich der ganze JRPG-Look von Middara so abtörnt - da war ich gar nicht in Versuchung.
Außerdem sind bei mir Kampagnenspiele erstmal raus. Wir haben echt viel Spaß an Gloomhaven und da werden wir hochgerechnet 10 Jahre für brauchen ::)

Ich werde mich insofern weiterhin mehr in Richtung solche Spiele orientieren, die man eben spielen kann, wenn's gerade passt.

Was genau, das muss ich mal sehen. Aktuell habe ich ein Auge auf die zweite Edition von Eclipse geworfen, die ja in absehbarer Zeit auf Deutsch rauskommen soll.
Ansonsten würde ich extrem gerne mal Mage Knight auschecken. Dito Scythe.

IN Sachem Thema und Look finde ich auch Etherfields (https://www.kickstarter.com/projects/awakenrealms/1285004344?ref=812476&token=a7689b14&fbclid=IwAR3aEqFuh4zqJWRCIJD6ImbnMYOx7gEPXfIeB-N3US4tUtBzEHg3YmapH3M)kickstarter&gclid=EAIaIQobChMIhten86-Z4wIVCed3Ch2aQAI8EAAYASAAEgLd_vD_BwE) extrem spannend. Aber da kann ich mir noch gar nichts unter dem Gameplay vorstellen, da werde ich mal abwarten.

Und entgegen meiner "keine Kampagnenspiele"-Aussage von oben macht mich tatsächlich Oathsworn mehr als nur ein bisschen heiß. Wann soll denn da die Kampagne starten?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 3.07.2019 | 20:33
Ich warte auf den Kickstarter für Titan (https://youtu.be/x9aVlt6OBqw?t=24). Soll endlich im September starten.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 3.07.2019 | 21:06
Ansonsten würde ich extrem gerne mal Mage Knight auschecken. Dito Scythe.

Man hat schon Pferde vor der Apotheke kotzen sehen, aber ich wäre überrascht, wenn du Mage Knight übermäßig viel abgewinnen kannst. Das Spiel ist echt ein krasser Brain Burner. Through the Ages fand ich da leichter zu erlernen, und zwar nicht nur im Sinne der Regeln, sondern auch dahingehend, das Spiel gut genug zu beherrschen. Für mich war die Herausforderung aber genau das Richtige.

Scythe sollte dir dagegen gefallen.

Und entgegen meiner "keine Kampagnenspiele"-Aussage von oben macht mich tatsächlich Oathsworn mehr als nur ein bisschen heiß. Wann soll denn da die Kampagne starten?

Ich denke, nicht mehr im Hochsommer, aber im Spätsommer oder Herbst wird es da los gehen. Wenn du Angst hast, da was zu verpassen, kann ich dich gerne informieren.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: CiNeMaNcEr am 3.07.2019 | 21:18
Oathsworn (UKGE Preview)

https://www.youtube.com/watch?time_continue=432&v=onciDca0iXI

Laut Video wird vermutlich Oktober angepeilt
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Antariuk am 3.07.2019 | 22:27
Kann mir jemand sagen, ob Hunt for the Ring irgendwann leichter aufzubauen und zu spielen wird? Wir haben es heute versucht, mein letztes Mal liegt leider etliche Monate zurück, und ich musste leider kapitulieren - zu komplex, zu viele Tokens, zu wenig Energie am Abend :'( Dabei habe ich es in extrem guter Erinnerung.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 3.07.2019 | 23:25
Rising Sun ist große Klasse, braucht leider nur sehr viel Spielzeit (3-4 Stunden mindestens, meist mehr) und kommt daher selten auf den Tisch. The Others ist ein fast vergessener Crawler/One vs Many der ziemlich brauchbar ist und sehr günstig zu kaufen ist, wegen den schlechten Verkaufszahlen. World of Smog macht auch Spaß, hat ein paar nette Ressourcenmanagment Elemente. Blood Rage dagegen kann ich gar nicht oft genug Loben, mein mit Abstand meist gespieltes Boardgame neben Kingdom Death: Monster.

Wo kann ich denn The Others günstig erwerben? Mein Google-Fu scheint schwach zu sein.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 3.07.2019 | 23:36
Wo kann ich denn The Others günstig erwerben? Mein Google-Fu scheint schwach zu sein.

https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&q=the+others+seven+sins+kaufen

https://www.fantasywelt.de/navi.php?qs=the+others

etc.

Was unter günstig zu verstehen ist, liegt sicherlich im Auge des Betrachters.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: CiNeMaNcEr am 4.07.2019 | 02:19
Wo kann ich denn The Others günstig erwerben? Mein Google-Fu scheint schwach zu sein.

Ich fürchte dies ist nicht mehr aktuell. Ich habe es vor ca. 14-15 Monaten auf https://shop.battlefield-berlin.de/ für 50 Euro bekommen, die führen es jedoch nicht mehr im Sortiment.
Vermutlich war es Restbestand. Die Apokalpyse Expansion habe ich auch erst vor 3 Monaten bei einem 3t Anbieter auf Amazon für 15 Euro gekauft (regulär 35-35 Euro).

Auf Ebay ist es immer  mal wieder bei 50-60 Euro und letztes Jahr zum Blackfriday bekam man es für 45$ im Cmon Shop.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 4.07.2019 | 07:07
Man hat schon Pferde vor der Apotheke kotzen sehen, aber ich wäre überrascht, wenn du Mage Knight übermäßig viel abgewinnen kannst. Das Spiel ist echt ein krasser Brain Burner. Through the Ages fand ich da leichter zu erlernen, und zwar nicht nur im Sinne der Regeln, sondern auch dahingehend, das Spiel gut genug zu beherrschen. Für mich war die Herausforderung aber genau das Richtige.
Tatsächlich fand ich nach der allerersten Hürde das Through the Ages gar nicht mehr wild.
Aber wenn ich ein Spiel zum ersten mal in der Hand halte und auch niemand sonst da ist, der es kennt find ich es meistens erstmal kompliziert.
Geht dann aber gut, ist ja sehr stringent und klar designt. Ein paar Regeln dürften ein bisschen prominenter hervorgehoben sein und generell find ich ja einen alphabetischen Index oder ein Referenzhandbuch, wie FFG das ja schon seit geraumer Zeit macht sehr hilfreich.

Ich denke, nicht mehr im Hochsommer, aber im Spätsommer oder Herbst wird es da los gehen. Wenn du Angst hast, da was zu verpassen, kann ich dich gerne informieren.
Wäre nett, damnke. Werde aber auch selber ein Auge drauf halten.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 4.07.2019 | 07:43
Aber wenn ich ein Spiel zum ersten mal in der Hand halte und auch niemand sonst da ist, der es kennt find ich es meistens erstmal kompliziert.
Bei solchen Brechern lohnt es sich übrigens dann mal auf YouTube nach Erklärvideos zu schauen. Es gibt mittlerweile richtig professionelle Erklärbären, die damit ihr Geld verdienen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 4.07.2019 | 07:51
Bei solchen Brechern lohnt es sich übrigens dann mal auf YouTube nach Erklärvideos zu schauen. Es gibt mittlerweile richtig professionelle Erklärbären, die damit ihr Geld verdienen.
Ja, mach ich ja auch. Wobei es da auch echt sehr schlechte gibt. Da verbringt man erstmal ne Menge Zeit damit, ein gutes zu finden ;)

Zumindest für Twilight Imperium 4kann ich da übrigens Harsh Rules empfehlen. Unfassbar dröge und wenn er am Anfang mit einer pseudodramatischen Stimme den In-Game-Hintergrund erklärt zum fremdschämen. Aber die Regeln sind haarklein, ausführlich und verständlich erklärt.
Das Erklärvideo von RTFM dagegen ist super gemacht und wirklich witzig, hoppelt aber über manche Sachen einfach ein bisschen schnell drüber.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 4.07.2019 | 07:55
Wo kann ich denn The Others günstig erwerben? Mein Google-Fu scheint schwach zu sein.
Ich hatte meins leider schon verkauft. Aber da war's noch nicht so billig und auch auf Amazon noch zu haben - allerdings für 80 € .

Das Spiel ist bei ist bei uns durchgefallen. 3x gespielt, jedes mal wurd's schlimmer.
Schade an sich, thematisch großes Kino und sah auch toll aus. Aber auch echt üble Macken. Die explodierenden Würfel zum Beispiel. Außerdem ist der Fluff nicht so gut in das Spiel eingebunden, wie man meinen sollte.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: felixs am 4.07.2019 | 08:06
Bei solchen Brechern lohnt es sich übrigens dann mal auf YouTube nach Erklärvideos zu schauen. Es gibt mittlerweile richtig professionelle Erklärbären, die damit ihr Geld verdienen.

Das ist stark vom Lerntyp abhängig.
Ich habe noch nie ein Video gefunden, das ich wirklich hilfreich fand. Es ging immer mit der Anleitung schneller und besser. Und Fehler sind auch nicht gerade selten in diesen Erklärvideos.

Aber für die, die damit zurechtkommen ist es sicherlich einen Versuch wert. Und wer ungern Regeln liest, mag sich auch angesprochen fühlen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 4.07.2019 | 08:15
Das ist stark vom Lerntyp abhängig.
Ich habe noch nie ein Video gefunden, das ich wirklich hilfreich fand. Es ging immer mit der Anleitung schneller und besser. Und Fehler sind auch nicht gerade selten in diesen Erklärvideos.
Logo ist es vom Lerntyp abhängig. Ein Grund warum ich meinem Vater nur sehr ungern Brettspiele erkläre. Wir sind da echt inkompatibel.
Bei den Fehlern kommt es drauf an. Watch It Played ist ziemlich genau und ziemlich fehlerfrei und bei Rahdo gibt es ja die klingonischen Untertitel. Wobei Rahdo ein Spiel vorsteht und sich nicht als Erklaerbaer sieht.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 4.07.2019 | 09:08
Zumindest für Twilight Imperium 4kann ich da übrigens Harsh Rules empfehlen. Unfassbar dröge und wenn er am Anfang mit einer pseudodramatischen Stimme den In-Game-Hintergrund erklärt zum fremdschämen. Aber die Regeln sind haarklein, ausführlich und verständlich erklärt.
Das Erklärvideo von RTFM dagegen ist super gemacht und wirklich witzig, hoppelt aber über manche Sachen einfach ein bisschen schnell drüber.

Solltest du es auf dem Wintertreffen anbieten, kannst du das sehen der entsprechenden Videos ja als Voraussetzung machen.  ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 4.07.2019 | 09:49
Solltest du es auf dem Wintertreffen anbieten, kannst du das sehen der entsprechenden Videos ja als Voraussetzung machen.  ;D
Hatte ich auch gemacht als wir es bei mir gespielt haben. Nicht weil es so fürchterlich kompliziert ist - das ist gar nicht so wild. Aber einfach um Zeit zu sparen - wenn jeder ne Idee hat, wie's läuft geht's einfach schneller.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 4.07.2019 | 09:53
Das Spiel ist bei ist bei uns durchgefallen. 3x gespielt, jedes mal wurd's schlimmer.
Schade an sich, thematisch großes Kino und sah auch toll aus. Aber auch echt üble Macken. Die explodierenden Würfel zum Beispiel. Außerdem ist der Fluff nicht so gut in das Spiel eingebunden, wie man meinen sollte.
Witzig, wir habens auch dreimal gespielt.
Beim ersten Mal Helden verkackt, weil zu langsam. Beim zweiten Mal ordentlich auf die Tube gedrückt und gewonnen. Beim dritten Mal ein "grünes" statt ein "rotes" Szenario genommen, vorgeprescht und gnadenlos gescheitert. Da hätte man viel langsamer und bedächtiger vorgehen müssen.

Deswegen würde es mich ja eigentlich reizen, dass Game mal ausgiebig zu zocken und die Missionen auszutesten. Aber finde mal Mitspieler.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 4.07.2019 | 10:20
Tatsächlich fand ich nach der allerersten Hürde das Through the Ages gar nicht mehr wild.
Aber wenn ich ein Spiel zum ersten mal in der Hand halte und auch niemand sonst da ist, der es kennt find ich es meistens erstmal kompliziert.

Mage Knight ist kompliziert. Es hat viele, teilweise auch unintuitive, kleine Regeln, auf die man achten muss. Ich schätze, ich habe das locker 20 mal gespielt, bis ich eine Partie ohne Regelbruch hin bekommen habe. Wenn man aber mal da angelangt ist und den puzzligen Charakter des Spiels mag, ist es das großartigste Solospiel auf dem Planeten.

Through the Ages verändert seinen Charakter nebenbei bemerkt mit der Anzahl der Spieler. Im Zweispieler-Spiel kann man sehr gut planen. Bis auf die Anführer und Wunder kann man sich sicher sein, jede Karte, die man haben will, auch kriegen zu können, wenn man nur warten kann, und auch die Anführer und Wunder haben potenziell einen größeren Nutzen für einen selbst, wenn sie in die eigene Strategie passen, so dass der Gegner die Finger von denen lässt. Im Vierspieler-Spiel kann es dagegen passieren, dass eine Karte, die nach dem eigenen Zug in der Kartenleiste landet, vor dem nächsten eigenen Zug bereits durchgerauscht ist, selbst wenn kein anderer Spieler sie genommen hat. Da kommt bei drei und vier Spielern erschwerend hinzu, dass von den Gebäude- und Militärkarten immer eine weniger im Spiel ist, als es Mitspieler hat. Das heißt, dass man bei mehr Spielern wesentlich flexibler sein und seine Aktionen an die Situation anpassen muss. Da kommt es schon mal vor, dass man eine Karte aus dem 3-Aktionspunkte-Bereich nimmt, weil man weiß, dass man sie sonst nicht kriegt.

Tatsächlich ist das nach meinem Empfinden für die komplexeren Vlaada-Spiele sehr typisch. Die haben eine strategische Komponente, die aber fast immer von der taktischen dominiert wird, und erfordern dementsprechend hohe Flexibilität und Anpassungsfähigkeit. Dungeon World und Dungeon Petz sind da genauso.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 6.07.2019 | 11:08
Es wird von Oathsworn übrigens eine Standee- und eine Miniaturen-Ausgabe geben. Das reduziert meinen Angstschweiß bezüglich der ausufernden Kosten für Boutiqe-Spiele ein wenig.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: CiNeMaNcEr am 8.07.2019 | 00:12
https://www.youtube.com/watch?v=uRls6yU7AKQ&feature=youtu.be

Umfassende Preview zu Etherfields vom Sonntag Abend
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 9.07.2019 | 14:41
Nachdem ich in Erfahrung gebracht habe, dass die Kämpfe in Middara sehr swingy sein können und gleichzeitig Niederlagen zwar meistens nach dem Fail Forward-Prinzip verarbeitet werden, aber auch Belohnungen und damit die Chancen auf zukünftige Erfolge reduzieren, bin ich skeptisch. Einerseits finde ich den Modus gut, dass man nicht alle Encounter gewinnen muss, sondern auch mal verlieren kann, andererseits besteht wohl das echte Risiko, dass man später zu schwach ist, wenn man anfangs nicht alles gewinnt, was das Konzept des Fail Foward wiederum ad absurdum führt. Ggf. kann man das hausregeln. Ggf. spare ich mir auch einfach 500$.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: CiNeMaNcEr am 9.07.2019 | 19:23
Verständlich. Klingt tatsächlich gar nicht gut. Sehe ich mir auch nochmal an. Vermutlich lasse ich meinen Pledge fallen, zuviele KS Projekte die demnächst kommen und mich deutlich mehr interessieren.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 13.07.2019 | 12:53
Was sagt das versammelte Fachwissen zu diesem KS?
https://www.kickstarter.com/projects/359037226/okko-chronicles-beyond-the-gates-of-the-jigoku/description
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 13.07.2019 | 12:59
Was sagt das versammelte Fachwissen zu diesem KS?
https://www.kickstarter.com/projects/359037226/okko-chronicles-beyond-the-gates-of-the-jigoku/description

Das sieht definitiv interessant aus, aber aktuell und in näherer Zukunft stehen zu viele Kickstarter an, die mich mehr interessieren und ins Geld gehen dürften, weshalb ich leider trotzdem gepasst habe.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 16.07.2019 | 23:17
Es sieht interessant aus, aber allein auf der KS-Seite sind zwei Dutzend Fehler im Englischen zu finden, das macht mir wenig Mut für das Endprodukt und hält mich bisher vom Backen ab.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dark Stone Cowboy am 17.07.2019 | 02:34
Ich frage mich gerade: Wenn ich Spielhilfen von - zum Beispiel - Boardgame Geek runterlade. Zum Beispiel Karten die als Ergänzung für ein Spiel dienen sollen und ich möchte mir die dann ordentlich ausdrucken lassen - zum Beispiel bei "Wir machen Druck" oder ähnlichen Anbietern - wie sieht es da eigentlich mit dem Copyright aus? Da wird ja immer darauf hingewiesen, dass man nur Sachen hochladen darf, an denen man auch das Urheberrecht besitzt ... nun ist das bei sehr vielen Spielhilfen ja definitiv nicht der Fall. Zum Beispiel die Charakterkarten von Batman Gotham City Chronicles ... da sind ja sogar die hübschen Illustrationen der Charaktere drauf. Wird man wohl eigentlich gar nicht drucken lassen dürfen, oder?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: CiNeMaNcEr am 17.07.2019 | 10:31
Was sagt das versammelte Fachwissen zu diesem KS?
https://www.kickstarter.com/projects/359037226/okko-chronicles-beyond-the-gates-of-the-jigoku/description

Sieht interessant aus....ja.
Der gute King of Avarage hat auch ein Review dazu, was gut aber nicht überwältigend klingt.
https://www.youtube.com/watch?v=eOmfnHghmUc

Ich passe...zu viel was mich deutlich mehr anspricht (Etherfields, Trudvang Legends, demächst noch Oathsworn, Dawn of Madness und Aeon Tresspass: Odyssey).
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Exar am 17.07.2019 | 12:55
Ich frage mich gerade: Wenn ich Spielhilfen von - zum Beispiel - Boardgame Geek runterlade. Zum Beispiel Karten die als Ergänzung für ein Spiel dienen sollen und ich möchte mir die dann ordentlich ausdrucken lassen - zum Beispiel bei "Wir machen Druck" oder ähnlichen Anbietern - wie sieht es da eigentlich mit dem Copyright aus? Da wird ja immer darauf hingewiesen, dass man nur Sachen hochladen darf, an denen man auch das Urheberrecht besitzt ... nun ist das bei sehr vielen Spielhilfen ja definitiv nicht der Fall. Zum Beispiel die Charakterkarten von Batman Gotham City Chronicles ... da sind ja sogar die hübschen Illustrationen der Charaktere drauf. Wird man wohl eigentlich gar nicht drucken lassen dürfen, oder?

Ich würde ja sagen, für den Privatgebrauch ist das egal und da würde sich niemand drüber aufregen.
Wenn du damit kein Geld verdienen willst, wieso sollte dir da auch irgendwer einen Strick daraus drehen?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dark Stone Cowboy am 17.07.2019 | 17:52
Ich bin da auch kein Jurist ... aber da alle Anbieter, die ich ausprobiert hab, diese Regel anzeigen, scheint es da ja durchaus irgendein Problem zu geben. Ich könnte mir vorstellen, dass das Hochladen von Grafiken, deren Rechte man nicht besitzt, ein Problem darstellen kann.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Exar am 18.07.2019 | 11:13
Kennt eigentlich jemand das Computerspiel von Gloomhaven?

https://store.steampowered.com/app/780290/Gloomhaven/

Kann man das spielen, wenn die Kampagne des Brettspiels noch vor einem liegt?
Oder sind die jeweils gleich?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 18.07.2019 | 11:24
Kennt eigentlich jemand das Computerspiel von Gloomhaven?

https://store.steampowered.com/app/780290/Gloomhaven/

Kann man das spielen, wenn die Kampagne des Brettspiels noch vor einem liegt?
Oder sind die jeweils gleich?

Von der Beschreibung her würde ich vermuten, dass es sich um eine 1:1-Konvertierung des Brettspiels handelt.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: CiNeMaNcEr am 19.07.2019 | 12:44
Trudvang Legends Kickstarter läuft am 23.7.2019 um 21 Uhr (Europäischer Zeit) an.

https://boardgamegeek.com/thread/2239605/kickstarter-july-23-3pm-est
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: CiNeMaNcEr am 20.07.2019 | 09:13
Aeon Trespass: Odyssey Details!
https://www.youtube.com/watch?v=jUrIDKj-HP4

 :d :d :d
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Greifenklaue am 31.08.2019 | 18:05
Crowdfunding via Spieleschmiede:

"Trismegistus ist ein Expertenspiel für 1 bis 4 Spieler ab 14 Jahren von Daniele Tascini (Tzolkin, Marco Polo). In jeder der 3 Spielrunden wählen Sie genau 3 Würfel. Setzen Sie diese Würfel ein, um Materialien zu transmutieren (umwandeln), alchemistische Essenzen zu sammeln, mächtige Artefakte zu ergattern und einzusetzen und Experimente zu vollziehen, um sich entlang der 4 Meisterschaftsleisten voranzuarbeiten."

(https://www.spiele-offensive.de/gfx/cf/trismegistus/box_kl.jpg)

(https://spiele-offensive.de/gfx/cf/trismegistus/02.jpg)

-> https://www.spiele-offensive.de/index.php?cmd=spieleschmiede&cfid=266
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Kaskantor am 5.09.2019 | 13:48
Mal ne Frage, wie findet ihr Gloomhaven?
Ich habe vor, mir das Spiel zum Geburtstag schenken zu lassen:).
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Luxferre am 5.09.2019 | 13:55
Mal ne Frage, wie findet ihr Gloomhaven?
Ich habe vor, mir das Spiel zum Geburtstag schenken zu lassen:).

Anfangs MEGA!
Dann ebbte es bei mir stark ab.
Lag an mehreren Faktoren: Alleinespiel ist nichts für mich, mein einer Kumpel braucht für jeden Zug mindestens 20min zum Überlegen, mein anderer Kumpelleidet unter: "hat-nie-Zeit-obwohl-er-Zeit-hätte".
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Kaskantor am 5.09.2019 | 14:15
Wir sind ja eigentlich Rollenspieler statt Brettspieler, aber GH kommt uns da glaube entgegen. Somit würde ich bei uns in der Gruppe fragen oder mal die Familie einbeziehen. GH ist ja nur für 4 Spieler, wenn ich es richtig gesehen habe.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: JS am 5.09.2019 | 14:27
Ich verweise mal auf diesen Thread:
https://www.tanelorn.net/index.php/topic,102401.msg134683259.html

Extremes materielles UND inhaltliches Schwergewicht, das schon zum Auf- und Abbauen sehr viel Zeit benötigt. Entfaltet sein volles Potential nur, wenn man es oft und regelmäßig im Kampagnenmodus spielt. Schöne Charaktersteigerung, auf Dauer aber auch repetitiv. Die Verlustmechanik im Kampf muß man mögen: Man verliert seine Karten und damit Möglichkeiten und Ressourcen immer mehr im Verlauf eines Szenarios; die Charaktere werden somit immer schwächer. Mit geschickter Taktik und Erfahrung kann man damit wohl gut spielen, aber wie gesagt... diese Mechanik muß man mögen.

Ich würde es mir an eurer Statt sehr überlegen, dieses Schwergewicht mit Ecken und Kanten zu kaufen, wenn ihr nicht absoluter Fanboys und Dungeoncrawljunkies seid. Das Abebben der Begeisterung bei GH lese ich nicht zum ersten Mal, und dafür sind dann 140+ EUR etwas üppig.

Als Fantasykompromiß schlage ich gerne Sword & Sorcery vor.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Kaskantor am 5.09.2019 | 15:20
Das hat mein Kumpi und der ist sehr angetan.
Ich schätze da gibts auch Kampagnen?
Wir haben vor kurzem mal eine Partie Imperial Assault gespielt und das gefällt, aber ich steh nicht so auf Timelimits.

Ach ja und es soll sehr kleinteilig in den Regeln sein.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Exar am 5.09.2019 | 15:20
Unser Gloomhaven liegt seit ca. einem Monat noch ungespielt herum.
Erst wollten wir es zu Zweit spielen, jetzt ist der Plan doch eher bei 4 Leuten.
Allerdings fehlt derzeit einfach die Zeit und vielleicht auch etwas Überwindung, sich an diesen Brocken ranzutrauen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: JS am 5.09.2019 | 15:38
Das hat mein Kumpi und der ist sehr angetan.
Ich schätze da gibts auch Kampagnen?
Wir haben vor kurzem mal eine Partie Imperial Assault gespielt und das gefällt, aber ich steh nicht so auf Timelimits.
Ach ja und es soll sehr kleinteilig in den Regeln sein.

Sword & Sorcery im Fantasy sowie Imperial Assault im SciFi sind meine "Referenzcrawler", die neben schönen Regeln und reichhaltigem Spiel auch gute Rollenspielelemente bieten, u.a. Kampagnen.
Gibt natürlich wie immer andere Meinungen zu diesen Spielen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Kaskantor am 5.09.2019 | 15:44
Kommen die Timelimits in IA ständig vor, oder nur ab und an?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: JS am 5.09.2019 | 15:57
Wir haben zwei komplette Kampagnen damals durchgespielt und fanden beide ungewöhnlich gut. In beiden Fällen zeichnete sich erst in den letzten beiden Missionen ab, welche Seite gewinnt. Das hängt natürlich auch immer von der Erfahrung und Kompetenz der Gruppen ab. In der Grundspielkampagne gab es z.B. jeweils nur zwei Szenarios, die ich als Imperialer oder die Spieler als Rebellen etwas unausgeglichen fanden.

Soweit ich mich erinnere, waren die Zeitlimits kein maßgeblicher Streßfaktor und somit auch kein allgemein empfundenes Problem. Ich kann dir leider aus dem Stegreif nicht sagen, ob sie in jeder Mission vorkamen. Wer sich an den Zeitlimits stört, sollte dabei aber auch bedenken, daß sie Spannung ins Spiel bringen und die Spieler zwingen, sich wirklich über ihre Züge Gedanken zu machen und gut abzusprechen. Es sind ja Rundenlimits, keine Echtzeitlimits. Deutlich mehr ins Gewicht fiel bei IA, daß Planen und Taktik für beide Seiten eine wichtige Rolle spielen und es letztlich nicht nur ein paar glückliche Würfelwürfe waren, die die Missionen besiegelten.

Ich weise aber noch mal darauf hin, daß es auch hier im Forum Spieler gibt, die IA entgegengesetzt bewerten.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 5.09.2019 | 16:46
Wir sind ja eigentlich Rollenspieler statt Brettspieler, aber GH kommt uns da glaube entgegen. Somit würde ich bei uns in der Gruppe fragen oder mal die Familie einbeziehen. GH ist ja nur für 4 Spieler, wenn ich es richtig gesehen habe.

Man muss sich in jedem Fall im Klaren darüber sein, dass das Spiel sehr stark von der Mechanik getrieben wird. Wenn man die cool findet und dann auch Spaß daran hat, alle paar Sessions einen neuen Char anzupacken, der sich dann auch tatsächlich anders spielt, so dass das Spiel frisch bleibt, ist Gloomhaven toll. Wegen der Story spielt man das Spiel eher nicht. Die ist zwar da, aber sehr unspektakulär.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Joyride am 30.09.2019 | 22:55
Am Wochenende haben wir zum ersten Mal "Great Western Trail" gespielt, d. h. wir haben es versucht.
Man begleitet seine Kühe auf dem Weg nach Kansas City, kann auf dem Weg die Herde verbessern, Gebäude errichten (bieten bessere Aktionen), Personal einstellen (dito), Aufträge erledigen, mit der Eisenbahn Städte und Bahnhöfe anschließen.

Nach 2 h hatten wir nicht mehr wirklich Lust. Das Spiel ist zu Beginn fürchterlich kleinteilig, es lässt sich keine klare Linie erkennen (Siegpunkte gibt es aus über 10 Quellen). Es macht den Eindruck als , ob die Entwickler einfach Mechanik an Mechanik geklebt hätten.

Wenn man es 2-3mal gespielt hat, dürfte es deutlich besser werden, da es einige Strategien zum Ausprobieren gibt. Aber ich befürchte, es hat einen zu deutlichen Eindruck hinterlassen  :-\, so dass es bald im Biete-Thread auftaucht.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dark Stone Cowboy am 1.10.2019 | 01:01
Asmodee kündigt schon für die SPIEL eine deutsche Version von "Betrayal at House on the Hill" an ... und ich denke nur ... warum? Warum jetzt? Das Spiel ist nicht nur völlig überbewertet ... sondern schon hundealt ...

https://asmodee.de/news/betrayal-at-house-on-the-hill-angekundigt?fbclid=IwAR2Dwj3JNysALE6nRdKEjMn3InMAypM-kKdePrWlA9GE4m4_DNMp-a5SfFM
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Mr Grudenko am 1.10.2019 | 04:39
Warum jetzt? Das Spiel ist nicht nur völlig überbewertet ... sondern schon hundealt ...

Deutschland, das Land, in das Spiele gehen, um zu Sterben  >;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 1.10.2019 | 09:01
Asmodee kündigt schon für die SPIEL eine deutsche Version von "Betrayal at House on the Hill" an ... und ich denke nur ... warum? Warum jetzt? Das Spiel ist nicht nur völlig überbewertet ... sondern schon hundealt ...

https://asmodee.de/news/betrayal-at-house-on-the-hill-angekundigt?fbclid=IwAR2Dwj3JNysALE6nRdKEjMn3InMAypM-kKdePrWlA9GE4m4_DNMp-a5SfFM

Ich finde es gut... da hab ich jetzt was auf der Liste für die Spiel.  ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: felixs am 1.10.2019 | 11:01
Das Spiel ist nicht nur völlig überbewertet ... sondern schon hundealt ...

Ich finde das Spiel auch nicht gut.

Witzig ist: Ich habe "hundealt" zuerst nicht als "alt wie ein Hund", sondern als "dealt to the hun" verstanden und dann angefangen, über die wahrscheinlichen Verkaufszahlen in Deutschland und die Restverkaufschancen nachzudenken ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 1.10.2019 | 11:22
Betrayal ist ein nettes Spiel, das man ganz wunderbar mit jedem spielen kann, nicht nur mit BGG-Nutzern, die auf der Suche nach der nächsten Herausforderung sind.

Damit finde ich es sogar noch unterhyped. Zuviele Casual Gamer kennen das noch nicht. ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 1.10.2019 | 12:32
Ich finde es gut... da hab ich jetzt was auf der Liste für die Spiel.  ;D
Schau Dir lieber die Legacy-Variante an. Obwohl ich Betrayal nicht viel abgewinnen kann, spiele ich (noch) die Legacy-Variante sehr gerne, weil sie einen Haufen kreativer Sachen eingebaut haben.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 1.10.2019 | 13:46
Schau Dir lieber die Legacy-Variante an. Obwohl ich Betrayal nicht viel abgewinnen kann, spiele ich (noch) die Legacy-Variante sehr gerne, weil sie einen Haufen kreativer Sachen eingebaut haben.
Legacy-Spiele sind doch Games, die durch Aufkleber, das Hinzufügen oder Zerstören von Spielzubehör  dauerhaft verändert werden, oder?

Das müsstest du mir mal genauer erklären (gern auch per PM), wie das bei Betrayal in the House in the Hill funktioniert, wo jede Spielrunde ja einen komplett anderen Fall mit komplett anderem Bösewicht und anderer Umgebung (bis hin zur Zerstörung des "House") darstellt. Wieso sollte sich der Angriff des Blob anders darstellen, weil man vorher den Alien-Usurpator in seiner Heimatdimension geschlagen hat?  :think:
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 1.10.2019 | 13:50
Am Wochenende haben wir zum ersten Mal "Great Western Trail" gespielt, d. h. wir haben es versucht.
Man begleitet seine Kühe auf dem Weg nach Kansas City, kann auf dem Weg die Herde verbessern, Gebäude errichten (bieten bessere Aktionen), Personal einstellen (dito), Aufträge erledigen, mit der Eisenbahn Städte und Bahnhöfe anschließen.

Nach 2 h hatten wir nicht mehr wirklich Lust. Das Spiel ist zu Beginn fürchterlich kleinteilig, es lässt sich keine klare Linie erkennen (Siegpunkte gibt es aus über 10 Quellen). Es macht den Eindruck als , ob die Entwickler einfach Mechanik an Mechanik geklebt hätten.

Wenn man es 2-3mal gespielt hat, dürfte es deutlich besser werden, da es einige Strategien zum Ausprobieren gibt. Aber ich befürchte, es hat einen zu deutlichen Eindruck hinterlassen  :-\, so dass es bald im Biete-Thread auftaucht.

Ich fand es auch beim ersten Mal gut, aber das Spiel ist definitiv so komplex, dass man am Anfang etwas überfordert sein kann. Wenn man ein bisschen die Abläufe verstanden hat, ergeben sich auch die strategischen Möglichkeiten.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 1.10.2019 | 16:09
Legacy-Spiele sind doch Games, die durch Aufkleber, das Hinzufügen oder Zerstören von Spielzubehör  dauerhaft verändert werden, oder?

Das müsstest du mir mal genauer erklären (gern auch per PM), wie das bei Betrayal in the House in the Hill funktioniert, wo jede Spielrunde ja einen komplett anderen Fall mit komplett anderem Bösewicht und anderer Umgebung (bis hin zur Zerstörung des "House") darstellt. Wieso sollte sich der Angriff des Blob anders darstellen, weil man vorher den Alien-Usurpator in seiner Heimatdimension geschlagen hat?  :think:
Ich halte mich Mal sehr vage. Die möglichen Haunts sind auf 3 oder 4 verschiedene Haunts pro Sessions eingeschränkt. Dadurch hast Du einen übergeordneten Storyarc. Das Haus selber ist übrigens immer das Gleiche. Entsprechend spielen alle Haunts in diesem Haus (mit Einschränkungen, deren Beschreibung spoilern würden).
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 1.10.2019 | 18:15
Schau Dir lieber die Legacy-Variante an. Obwohl ich Betrayal nicht viel abgewinnen kann, spiele ich (noch) die Legacy-Variante sehr gerne, weil sie einen Haufen kreativer Sachen eingebaut haben.

Das gibt es aber vermutlich nicht auf deutsch, oder? Abgesehen davon bin ich kein Fan von Legacy-Spielen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 1.10.2019 | 23:45
Das gibt es aber vermutlich nicht auf deutsch, oder? Abgesehen davon bin ich kein Fan von Legacy-Spielen.
Leider nein. Wenn es um das Zerstören von Material geht, dann wirste keine Freude dran haben. Wenn es darum geht, dass dann immer die gleichen Leuten spielen müssen, dann könnte es trotzdem was für Dich sein. Das ist nämlich nicht nötig. :)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 2.10.2019 | 10:37
Leider nein. Wenn es um das Zerstören von Material geht, dann wirste keine Freude dran haben. Wenn es darum geht, dass dann immer die gleichen Leuten spielen müssen, dann könnte es trotzdem was für Dich sein. Das ist nämlich nicht nötig. :)

Dann würde ich vermutlich wenig Freude daran. Zerstören von Material fühlt sich falsch an. Ich möchte das gleiche Szenario halt auch noch mal mit einer anderen Gruppe spielen (können).
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: ManuFS am 2.10.2019 | 12:54
Kannst du doch, du musst es halt nur nochmal kaufen... >;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Huhn am 2.10.2019 | 13:24
Asmodee kündigt schon für die SPIEL eine deutsche Version von "Betrayal at House on the Hill" an ... und ich denke nur ... warum? Warum jetzt? Das Spiel ist nicht nur völlig überbewertet ... sondern schon hundealt ...

https://asmodee.de/news/betrayal-at-house-on-the-hill-angekundigt?fbclid=IwAR2Dwj3JNysALE6nRdKEjMn3InMAypM-kKdePrWlA9GE4m4_DNMp-a5SfFM
Bei uns steht es nur noch staubend auf dem Schrank, seit wir Villen des Wahnsinns 2 haben. Da ich Betrayal aber auch nur ein- oder zweimal gespielt habe, kann ich nicht so recht einschätzen, ob das wirklich gerechtfertigt ist. Nochmal auf deutsch kaufen würde ich es mir trotzdem eher nicht. Wir habens ja schon. Einmal reicht.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Antariuk am 26.10.2019 | 12:57
Was mir auf der SPIEL negativ aufgefallen ist dieses Jahr, ist die Zahl der Stände, wo für kommende Kickstarter-Spiele geworben wurde. Also nix mit testen und bei Gefallen mitnehmen, nein, ich darf mich dann irgendwo eintragen... Ich bin es so leid :-\
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Greifenklaue am 26.10.2019 | 15:16
Bei uns steht es nur noch staubend auf dem Schrank, seit wir Villen des Wahnsinns 2 haben. Da ich Betrayal aber auch nur ein- oder zweimal gespielt habe, kann ich nicht so recht einschätzen, ob das wirklich gerechtfertigt ist. Nochmal auf deutsch kaufen würde ich es mir trotzdem eher nicht. Wir habens ja schon. Einmal reicht.
Ach, das hat schon seine Alleinstellungsmerkmale, find ich nicht schlecht!!! (Also das es auf Deutsch kommt!)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 5.11.2019 | 10:57
10 Abenteuerbrettspiele und Crawler mit Minis gleichzeitig auf Kickstarter. Das nimmt echt absurde Züge an.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Don Kamillo am 5.11.2019 | 11:00
Das ist auch viel zu viel. Gut, dass ich da nicht mehr ganz so hinterher hechle... Zombicide 2 reicht mir...
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: felixs am 7.11.2019 | 13:57
10 Abenteuerbrettspiele und Crawler mit Minis gleichzeitig auf Kickstarter. Das nimmt echt absurde Züge an.

Wenn eins davon gut sein sollte, überlege ich es mir.
Bisher habe ich kein einziges gefunden, was mir gefallen hätte (Ausnahme: Drachenhort. Zählt aber wohl nicht...)

Und ja. Das ist viel zu viel. Aber die Leute spielen das ja auch nicht, sondern suchen Möglichkeiten, zu konsumieren und sich mit Kickstarter zu beschäftigen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 7.11.2019 | 14:28
Und ja. Das ist viel zu viel. Aber die Leute spielen das ja auch nicht, sondern suchen Möglichkeiten, zu konsumieren und sich mit Kickstarter zu beschäftigen.

Ich hab aus genau solchen Gründen von ein paar Kickstartern, die mich *echt* angelacht haben Abstand gehalten. Waren alles Kampagnen-/Legacy-spiele und ich sehe keine realistische Chance, die auch wirklich ausreichend zu spielen.An der Front bin ich mit Gloomhaven auf Jahre versorgt.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Supersöldner am 7.11.2019 | 14:39
10 ? wie viel davon kommen auf deutsch ?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Luxferre am 7.11.2019 | 14:44
An der Front bin ich mit Gloomhaven auf Jahre versorgt.

Spielst Du/Ihr regelmäßig? Wie ist Eure Langzeitmotivation? Ich entnehme Deinem Post, dass diese recht hoch ist ...
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 7.11.2019 | 15:49
Meine Kampagnenspiele reichen bei 5h/Monat Spielzeit für 30 Jahre. Allerdings gibt es da einige, die sehr gut zu zweit spielbar sind. Die müsste ich gesondert werten, weil ich die mit meiner Frau spielen will, wenn die Kleine sie nicht mehr zum Schlafen braucht. Dann sind es nur noch 20 bis 25 Jahre.  :o
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 7.11.2019 | 15:55
Ich mach's mir da dann einfacher. Ich pledge nur Sachen, die man am Stück spielen muss. Sind dann auch nur 6 - 15 Stunden am Stück. *hust*
Mal sehen wie lange die Langkampagne vom EU Boardgame dauern wird...
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 8.11.2019 | 07:18
Meine Kampagnenspiele reichen bei 5h/Monat Spielzeit für 30 Jahre.
Siehste, deswegen diszipliniere ich mich da ;)

Allerdings gibt es da einige, die sehr gut zubewegt Spielball sind.
Wie meinen? Ich tippe auf kreatives Autocorrect und rate mal "zu zweit spielbar"?

Spielst Du/Ihr regelmäßig? Wie ist Eure Langzeitmotivation? Ich entnehme Deinem Post, dass diese recht hoch ist ...
Wir haben seit Sommer leider sehr unregelmäßig gespielt aus sehr unterschiedlichen Gründen (Job, Klausuren, Urlaub, Hochzeit, Todesfall); und ich wollte mit Gloomhaven auch erst anfangen, wenn der Sortierseinsatz da ist (der leider ganz schön auf sich hat warten lassen). Daher haben wir erst 4x gespielt und spielen auch jedes mal nur ein Szenario (da parallel ja Pandemic Legacy stattfindet).
Insofern ist "Langzeitmotivation" noch nicht so ganz absehbar - bislang haben wir alle weiter extrem Bock und auch Spaß an dem Spiel.

Aber da wir bei monatlichem Rhythmus damit irgendwie tatsächlich 5-6 Jahre spielen würden weiß ich natürlich nicht, ob das auch bis zum Ende trägt.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 8.11.2019 | 08:16
Wie meinen? Ich tippe auf kreatives Autocorrect und rate mal "zu zweit spielbar"?

Und da behaupte noch jemand, Mobiltelefone würden die Kommunikation vereinfachen.

Mit deiner unkreativen manuellen Korrektur liegst du aber völlig richtig.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 12.11.2019 | 21:56
Wie ist denn die Einschätzung dazu?

https://www.kickstarter.com/projects/ankamaboardgames/arkeis-a-cooperative-story-driven-campaign-board-game
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 12.11.2019 | 22:08
Wie ist denn die Einschätzung dazu?

https://www.kickstarter.com/projects/ankamaboardgames/arkeis-a-cooperative-story-driven-campaign-board-game

Ich finde das an sich interessant, habe das auch auf der Watchlist, werde aber höchstwahrscheinlich passen, weil ich bereits zu viele Kampagnenspiele habe.

Das Gameplay-Video zeigt nur die Tutorial-Mission. Leider fehlt dadurch jedweder Einblick dahingehend, welchen Einfluss man auf den Storyverlauf hat.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 13.11.2019 | 00:05
Wie ist denn die Einschätzung dazu?

https://www.kickstarter.com/projects/ankamaboardgames/arkeis-a-cooperative-story-driven-campaign-board-game
Ich selber habe keine Einschätzung. Allerdings hatte der Brettspiel Dude auf Facebook nach was dazu gepostet:
In Essen getestet und für Oberschrott befunden :(

Gameplay: Kampf ist völlig random. Man hat eine Gegnerkarte, würfelt und appliziert den Effekt. Wenn man jetzt 4x „trifft nicht“ würfelt, ist das ätzend. Es gibt keine Möglichkeit, das zu Steuern.

Die Replayability macht mir auch sorgen. Die Idee, hinter den Token mit Symbol je eine andere Karte zu verstecken, ist süß - aber nach dem ersten Spielen, weiß man, wo es ist, und dann geht es nicht mehr ums Abenteuer, sondern um das Optimieren.

Wir wurden im ersten Dungeon von Skarabäen aufgehalten - wir würfelten uns über 5 Runden wund und es wurden nicht weniger - man nahm aber dauerhaft Wunden, wenn man sie ignoriert. Der Kommentar vom (sehr schlechten) Erklärmann: Ja, das wäre halt manchmal so.

Die Erklärsituation war ein weiterer Punkt. "Ja, man hat zwei Aktionen... und den Rest findet ihr dann selbst heraus". Der wirkte massiv überfordert und wollte das Spiel so geheimnisvoll wie möglich halten. Es ist selten, dass wir mal ein Spiel nach 20 Minuten abbrechen und weggehen aber da wars bitter nötig.

Also: Wer Mensch-ärger-Dich-nicht-würfelei mit etwas Story sucht, wird hier fündig. Für 15 Euro würd ich es für meine Kinder mitnehmen - ich befürchte allerdings irgendwas um die 75.


Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 13.11.2019 | 08:19
Wow, was für ein polemischer Schrott.

Das Problem mit den Würfeln haben doch die meisten Crawler. Hier hat man immerhin einen Pool statt eines Einzelwürfels, was dafür sorgt, dass ein komplett versauter Wurf selten ist. Und Wiederspielbarkeit ist bei Spielen mit weitgehend gescipteter Story ein vernachlässigbarer Faktor. Da greift man so gut wie immer zum nächsten ungespielten Spiel im Schrank.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Chobe am 15.11.2019 | 21:27
Wow, was für ein polemischer Schrott.
Das Problem mit den Würfeln haben doch die meisten Crawler.
Nein, haben sie nicht? Der wichtigste Satz ist da "Es gibt keine Möglichkeit, das zu Steuern.".
Ich kenne das Spiel zwar nicht, aber Du hast an diesem wichtigen Detail komplett vorbeigeschrieben. :)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 15.11.2019 | 22:08
Nein, haben sie nicht? Der wichtigste Satz ist da "Es gibt keine Möglichkeit, das zu Steuern.".
Ich kenne das Spiel zwar nicht, aber Du hast an diesem wichtigen Detail komplett vorbeigeschrieben. :)

Nein. Genau das Problem haben die meisten Crawler mit Würfelmechanik. Wenn dich die Würfel hassen, kriegst du nix gebacken. Steuermöglichkeiten wie rerolls sind da eher selten vorgesehen und, wie es das auch bei Arkeis gibt, an Gegenstände gebunden. Arkeis sorgt bereits über die Poolmechanik für eine gewisse Kompensation. 4 Misses, wie im Facebook-Post beschrieben, sind statistisch gesehen beispielsweise sehr selten.

Generell tue ich mich schwer, jemanden ernst zu nehmen, der ein Spiel 20 Minuten spielt, um dann so einen Verriss ins Internet zu furzen. Ich stehe auch nicht auf solche Würfelmechaniken, aber das Spiel so runter zu machen, weil es etwas macht, das diverse erfolgreiche Spiele genauso und teilweise schlechter gemacht haben, ist schon grenzdebil.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Chobe am 17.11.2019 | 02:09
Nein. Genau das Problem haben die meisten Crawler mit Würfelmechanik. Wenn dich die Würfel hassen, kriegst du nix gebacken. Steuermöglichkeiten wie rerolls sind da eher selten vorgesehen...
Genau das meinte ich aber, die guten Crawler (oder... generell alle Spiele mit Würfeln, die ich feiere) tun das.

Ja, das stimmt soweit schon.. aber im Zeitalter des schweineteuren Kickstarter-Überangebots und der teils lemminghaften Influencer-Lobhudelei auf alles mögliche, bin ich ehrlich gesagt eher froh, dass auch mal jemand etwas runtermacht, wenn es in seinen Augen verdient ist.
Pro zerrissenem Spiel kommen eh wieder min. 5 übertriebene AllIn-Hypes, da ist das imho kein großer Verlust. ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 17.11.2019 | 08:52
Genau das meinte ich aber, die guten Crawler (oder... generell alle Spiele mit Würfeln, die ich feiere) tun das.

Definiere gut. Descent 1 und 2 oder Imperial Assault machen das beispielsweise meines Wissens nicht, genauso Zombiecide, Sword and Sorcery oder die Warhammer-Crawler.

Es gibt Leute, die das so wollen, es gibt Leute, wie mich und vermutlich auch dich, die lieber mehr Kontrolle haben und sich weniger auf ihr Glück verlassen wollen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 21.11.2019 | 11:59
Dann mal wieder ne Kickstarterfrage: Was haltet Ihr von Divinity Original Sins?
Kickstarter-Seite (https://www.kickstarter.com/projects/larianstudios/divinity-original-sin-the-board-game?lang=de)

Das ist das Brettspiel zum Computerspiel mit den aktuell trendigen Beschreibungen bei Brettspielen (kooperativ, storytelling, Kampagne).
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 21.11.2019 | 12:05
Hat sich das wer auf der Spiel angesehen? Soll ja angeblich da gewesen sein.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 21.11.2019 | 12:11
Leider nein.
Ich nehm aber auch gerne Einschätzungen alleine auf Grund der Videos und der Kickstarterseite selber.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 21.11.2019 | 21:49
Auf mich macht das einen sehr originellen und gelungenen Eindruck. Der Preis ist allerdings nicht ohne.

Parallel dazu gibt es mit Dawn of Madness (https://www.kickstarter.com/projects/diemensiongames/dawn-of-madness?ref=user_menu) einen anderen narrativen KS mit Horror-Thema und anscheinend sehr persönlichen Stories, bei dem leider zum aktuellen Zeitpunkt kaum etwas über ds Gameplay bekannt ist.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 21.11.2019 | 21:53
Auf mich macht das einen sehr originellen und gelungenen Eindruck. Der Preis ist allerdings nicht ohne.
Für mich sieht das so aus, als hätten sie den guten Teil von TIME Stories genommen um daraus was Vernünftiges zu gestalten.
Genau wegen dem Preis versuche ich da noch andere Meinungen einzuholen. 300 Euro für einen Quasivollpledge ist wirklich nicht ohne. Von daher danke für die Einschätzung. :)
Zitat
Parallel dazu gibt es mit Dawn of Madness (https://www.kickstarter.com/projects/diemensiongames/dawn-of-madness?ref=user_menu) einen anderen narrativen KS mit Horror-Thema, bei dem leider zum aktuellen Zeitpunkt kaum etwas über ds Gameplay bekannt ist.
Das hat schon ein befreundetes Ehepaar voll gepledgt.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 23.11.2019 | 00:11
Für mich sieht das so aus, als hätten sie den guten Teil von TIME Stories genommen um daraus was Vernünftiges zu gestalten.
Genau wegen dem Preis versuche ich da noch andere Meinungen einzuholen. 300 Euro für einen Quasivollpledge ist wirklich nicht ohne. Von daher danke für die Einschätzung. :)

Ich bin da raus, nachdem ich auf bgg die Spieldauer von ca. 20 Stunden für einmaliges Durchspielen gelesen habe. Ich habe nicht wirklich den Bock darauf, das Spiel mehrfach zu spielen, und bei 20 Stunden stimmt das initiale Preis-Leistungs-Verhältnis nicht. Da müsste das Spiel schon phänomenal gut sein, um das zu rechtfertigen, und das sehe ich nicht.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 23.11.2019 | 00:14
Ich bin da raus, nachdem ich auf bgg die Spieldauer von ca. 20 Stunden für einmaliges Durchspielen gelesen habe. Ich habe nicht wirklich den Bock darauf, das Spiel mehrfach zu spielen, und bei 20 Stunden stimmt das initiale Preis-Leistungs-Verhältnis nicht. Da müsste das Spiel schon phänomenal gut sein, um das zu rechtfertigen, und das sehe ich nicht.
Ich habe heute im Video gehört, dass sie von 8 Spielsessions a 1 - 1,5 Stunden ausgehen. Es gäbe wohl 4 verschiedene Enden, auf die man hinauslaufen würde. 4x durchspielen sehe ich auch nicht. So sehr mir die eigentlichen Spielelemente gefallen, fürchte ich bin ich da dann auch raus.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 27.11.2019 | 08:19
Kaum ist Tainted Grail ausgeliefert - locken Awken Realms mit dem neuen Spiel The Great Wall - hat es jemand auf dem Schirm,
mich macht die Meeple Version fast mehr an, als die Mini Version. Allerdings habe ich noch nix dazu geschaut, ohne Ton ist das
witzlos...
Hat sich schon jemand intensiver damit auseinander gesetzt?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 27.11.2019 | 08:21
Kaum ist Tainted Grail ausgeliefert - locken Awken Realms mit dem neuen Spiel The Great Wall - hat es jemand auf dem Schirm,
mich macht die Meeple Version fast mehr an, als die Mini Version. Allerdings habe ich noch nix dazu geschaut, ohne Ton ist das
witzlos...
Hat sich schon jemand intensiver damit auseinander gesetzt?

Nö.

Die Minis sehen mir allerdings für ein Spiel, das in China spielt, entschieden zu japanisch aus, und sie liefern einen Mehrwert nahe 0.

Ich habe provisorisch gebackt, um den Drachen abzustauben, warte aber mit der eigentlichen Entscheidung, bis mehr Infos zum Gameplay verfügbar sind.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Derjayger am 27.11.2019 | 08:32
Neulich erstmals Legenden von Andor gespielt. Trotz des Alters (es fühlt sich für mich fast so alt an wie Siedler von Catan) wunderbar viel Spaß gehabt! Der Spielplan sieht ja mal sensationell märchenhaft aus.
Die Namen und Bilder der Chars wirken sehr sauerkrautig, aber ich mag diesen Charme ;D

Wisst ihr noch, welches Spiel euch die Welt hinter Monopoly und co. eröffnet hat? Bei mir waren es Catan und Agricola. Wäre es Andor, wie schön wäre der Sense of Wonder!
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 27.11.2019 | 10:13
Bei mir waren es zwei Spiele, die den Samen gesäht haben:

(https://cf.geekdo-images.com/imagepage/img/ZL6tSQB8N6CDIAFUECEhbRavmvo=/fit-in/900x600/filters:no_upscale()/pic122894.jpg) und (https://cf.geekdo-images.com/imagepage/img/yH0KIJAsRyVoG0CgXN72RKPcMUQ=/fit-in/900x600/filters:no_upscale()/pic1821845.jpg)

(Viel) Später bin ich dann über die "normale" Einstiegsdroge Siedler in die Spielesucht gerauscht, aber die beiden obigen Spiele haben mich nachhaltig beeinflusst.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 27.11.2019 | 10:37
Bei mir es zuerst Verließ, 1812(Napoleon vor Wien) und dann 1835 (Eisenbahn in den deutschen Ländern).
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: LushWoods am 27.11.2019 | 10:40
Nö.

Die Minis sehen mir allerdings für ein Spiel, das in China spielt, entschieden zu japanisch aus,

What??  :o  ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 27.11.2019 | 11:31
Wisst ihr noch, welches Spiel euch die Welt hinter Monopoly und co. eröffnet hat?
Bei mir war es Heroquest von MB.

Als Ossi hatte man ja nix und das Game gab's zur Wendezeit. Also gleich mal richtig in die Nerdspiele eingestiegen. ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Exar am 27.11.2019 | 12:40
Wisst ihr noch, welches Spiel euch die Welt hinter Monopoly und co. eröffnet hat? Bei mir waren es Catan und Agricola. Wäre es Andor, wie schön wäre der Sense of Wonder!

Das ist eine gute, aber nicht leicht zu beantwortende Frage.
Zum einen könnte ich jetzt keine klare Trennlinie zwischen Monopoly und der Welt danach ziehen, zum anderen ist es solange her, dass ich mich nicht mehr genau erinnern kann.
Heroquest und Starquest müssten aber die ersten "anderen" Spiele gewesen sein, die ich erleben durfte.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 27.11.2019 | 15:56
Mir ist auch nicht so genau klar, was die Welt hinter Monopoly ist. Die Antwort auf die Eingangsfrage lautet vermutlich "Risiko". Das mir am längsten bekannte Brettspiel, das ich heute noch gerne spiele, ist allerdings Elfenland.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Faras Damion am 27.11.2019 | 16:39
Wisst ihr noch, welches Spiel euch die Welt hinter Monopoly und co. eröffnet hat? Bei mir waren es Catan und Agricola. Wäre es Andor, wie schön wäre der Sense of Wonder!

Eine merkwürdige Frage. Hattet ihr wirklich Erweckungserlebnisse?  :think:

Von Kindheit über Jugend, Studentenzeit bis jetzt habe ich kontinuierlich viel gespielt, oft die Spiele des Jahres.
Da waren natürlich Neuerungen dabei, Spiele mit Knete, All-against-One, Partyspiele, kooperative Spiele, sehr lange Spieldauer, Schnipsspiele, Deckbuilding, Legacy, Dungeoncrawler, App unterstützt, ...  :)

Da waren viele Konzepte dabei, die ich mochte, einiges, was ich nicht mochte und vieles möchte ich nicht missen.  :)

Aber DER EINE große Augenöffner war nicht dabei.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Derjayger am 27.11.2019 | 16:45
Ich schon. Hab mich ähnlich gefühlt wie beim Entdecken der PnP-RPGs, nur schwächer. Lag vllt. auch daran, dass ich die ersten großen Brettspiele VOR dem PnP kennengelernt hab, da war ich noch nicht so verwöhnt.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 27.11.2019 | 21:35
Aber DER EINE große Augenöffner war nicht dabei.
Stell dir vor, die einzigen Spiele, die du kennst, sind die Familienspielepackung, Snakes &Ladders und ein selbst gemachtes Monopoly (bei dem ich auf meiner Version auch noch den einen Bahnhof falsch eingezeichnet hatte, eine echte Rarität also ;D ).

Und dann kommt Heroquest.

Alter, das war kein Augenöffner, das war eine Epiphany! Inklusive Engelschor und Licht aus den Wolken direkt aufs Spielbrett!

;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 27.11.2019 | 22:20
Stell dir vor, die einzigen Spiele, die du kennst, sind die Familienspielepackung, Snakes &Ladders und ein selbst gemachtes Monopoly (bei dem ich auf meiner Version auch noch den einen Bahnhof falsch eingezeichnet hatte, eine echte Rarität also ;D ).

Und dann kommt Heroquest.

Alter, das war kein Augenöffner, das war eine Epiphany! Inklusive Engelschor und Licht aus den Wolken direkt aufs Spielbrett!

;D

Ja, das ist der Vorteil, wenn man aus den Nebulae kommt.  ~;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hotzenplot am 29.11.2019 | 09:31
Lohnt es sich heutzutage noch, Descent (2. Edition) zu kaufen?

Ich habe ja erst vor kurzem angefangen, Dungeoncrawler zu mögen und habe bisher Maus und Mystik sowie Massive Darkness zu Hause. Conan hat mir am letzten Wochenende auch extrem gut gefallen. Descent ist ja schon was älter, deshalb die Frage, ob das nicht irgendwie "überholt" ist.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Timo am 29.11.2019 | 10:10
Ehrliche Antwort:
Ich würde Descent nicht mehr spielen, wenn ich vier Spieler zusammenbekomme für so was würde ich D&D4 rausholen ;) (ich hab allerdings auch eine Masse an WotC D&D Minis.

Descent2 ist spielbar, wenn du es günstig bekommen kannst und du interessierte Spieler hast, dann hol es. Bei normalen Preis würde ich von deinen RPG Vorlieben ausgehend eher zu Gloomhaven greifen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 29.11.2019 | 11:31
Descent 2 ist sicher nicht New School, aber wenn dir Maus&Mystik gefallen hat, ist Descent 2 eine gute Wahl mit leicht höherer Komplexität. Mit App ist das auch als Coop spielbar. Ich selbst stehe eher nicht auf Crawler, die ein simples Bewegen + Angriff würfeln bieten, aber das ist Geschmackssache.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 29.11.2019 | 13:22
Ich fand Descent 2 gerade mit der App spaßig. Warum also nicht? Werden viel ältere Schwarten immer noch gezockt.

Ne Überlegung wert wäre dann aber auch Imperial Assault - das ist im Grunde Descent 2 (minimale Änderungen an den Regeln) aber halt auf Star Wars.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 29.11.2019 | 16:06
Ne Überlegung wert wäre dann aber auch Imperial Assault - das ist im Grunde Descent 2 (minimale Änderungen an den Regeln) aber halt auf Star Wars.

Hätte ich jetzt auch gesagt, allerdings ist die Reihe eingestellt und die Preise dafür gehen im Moment durch die Decke wie sonst was (wenn man nach Erweiterungen guckt).
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dark Stone Cowboy am 29.11.2019 | 16:14
Ich würde darauf verzichten. Das letzte Descent Produkt kam vor geraumer Zeit raus. Ob die Reihe weitergeht, kann man nur erahnen.

Mit dem Balancing ists da auch nicht weit her, imho. Ich hab noch niemanden getroffen, der in der App Probleme hatte zu gewinnen. Und im 1 on many hat der Overlord fast nie ne Chance, wenn die Spieler aufpassen. Keine guten Erfahrungen damit gemacht. Die mächtige Valyndra ist nach zwei (!) Zügen gefallen. Lame. Spar dir das Geld und investier lieber in Nemesis von Awaken Realms.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: tantauralus am 29.11.2019 | 16:42
Ich würde darauf verzichten. Das letzte Descent Produkt kam vor geraumer Zeit raus. Ob die Reihe weitergeht, kann man nur erahnen.

Für Descent 2e wird laut FFG keine Printerweiterung mehr kommen, aktuell ist nur noch eine POD-Erweiterung als physikalisches Produkt in der Mache.
Eine 3e wurde noch nicht explizit angekündigt, ein neues Spiel im gleichen Universum jedoch nicht ausgeschlossen.

Zitat
Mit dem Balancing ists da auch nicht weit her, imho. Ich hab noch niemanden getroffen, der in der App Probleme hatte zu gewinnen. Und im 1 on many hat der Overlord fast nie ne Chance, wenn die Spieler aufpassen. Keine guten Erfahrungen damit gemacht. Die mächtige Valyndra ist nach zwei (!) Zügen gefallen. Lame. Spar dir das Geld und investier lieber in Nemesis von Awaken Realms.

Das miserable Balancing der Missionen in der ersten mit dem Grundset der 2e veröffentlichten Kampagne war für mich auch der Grund nicht wirklich weitere Produkte zu kaufen.

Meine Meinung:
* wenn die Möglichkeit besteht die App und die normale Spielweise mal wo anschauen (ggf YT)/probespielen.
* nur gebrauchte Ware zu günstigem Preis kaufen (was bei den Erweiterungen die oop sind und in der App verwendet werden können schwer werden könnte)

Imperial Assault (was schon so was wie Descent 2e 2.0 im Star Wars Gewand ist) ist leider seitdem bekannt geworden ist, dass auch da keine physikalischen Produkte mehr nachkommen werden und auch keine deutschen Produkte mehr nachproduziert werden werden preislich durch die Decke gegangen, Daher ist es zZ unmöglich günstig an Erweiterungsprodukte zu kommen wenn man am Grundspiel gefallen gefunden haben sollte
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 29.11.2019 | 16:43
Ist die Frage generell Descent 2 oder nichts? Oder ggf. auch Descent 2 oder was anderes? Dann könnte man weitere Empfehlungen aussprechen, wenn man die Anforderungen genauer kennt.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hotzenplot am 2.12.2019 | 11:42
Danke erstmal für eure Einschätzung. Ich hätte es, wenn überhaupt, auch coop gespielt. Ich sehe dann aber von einem Kauf ab.
Ja, gerne weitere Empfehlungen für (Coop) Dungeoncrawler.

Was mir gut gefällt:
- Maus und Mystik
- Massive Darkness
- Conan

Maus und Mystik sowie Massive Darkness besitze ich ja auch schon. Conan habe ich am vorletzten WE das erste Mal probiert (2 Sessions) und fand es gut. Allerdings hat mich die Masse des Materials etwas abgeschreckt hat (wobei Gawain, der es uns mitgebracht hatte, wohl so ziemlich alles davon besitzt - das muss zwar nicht sein, aber ich kenne mich ja gut genug  >;D).
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 2.12.2019 | 12:16
Wichtig wäre noch zu wissen, möchtest Du vor allem zusammen mit deinem Subplot spielen, oder eher ohne ihn?

Mit dem Subplot fallen Gloomhaven, Myth und evtl. Perditions Mouth raus - haben zwar Minis und Gekloppe, sind aber zu taktisch-trocken.

Vielleicht solltest Du erstmal in Richtung Abenteuer-Spiele gehen - mir schwebt sowas wie Legenden von Andor im Kopf rum.

Möglich wäre auch sowas wie Catacombs - ich mag es sehr ist auch sehr gut mit Kiddies spielbar, entwickelt dann auch die Feinmotorik.

Hier hast Du mal eine Übersicht auf Boardgamegeek, was es alles gibt an DungeonCrawlern. KLICK (https://boardgamegeek.com/geeklist/923/definitive-dungeoncrawl-geeklist?titlesonly=1) Doppelklick (https://boardgamegeek.com/geeklist/923/definitive-dungeoncrawl-geeklist)

Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: JS am 2.12.2019 | 12:56
Ja, gerne weitere Empfehlungen für (Coop) Dungeoncrawler.

Eindeutig Sword & Sorcery
https://boardgamegeek.com/boardgame/170771/sword-sorcery

Oder sein SciFi-Bro: Galaxy Defenders
https://boardgamegeek.com/boardgame/138431/galaxy-defenders
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Greifenklaue am 2.12.2019 | 13:15
Eindeutig Sword & Sorcery
https://boardgamegeek.com/boardgame/170771/sword-sorcery
Spielen wir gerade. Macht Spaß, aber ein richtiges Crawlergefühl kommt nicht auf.

Mein Tipp bzw. Favorit ist Shadows over Brimstone.

Danach käme bei mir das erste (SLlose) Warhammer Quest.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: JS am 2.12.2019 | 13:18
Hm, bei uns Crawlern crawlt S&S aber tippi toppi.
:D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Greifenklaue am 2.12.2019 | 13:26
Hm, bei uns Crawlern crawlt S&S aber tippi toppi.
:D
Spielt ihr schon mit der ersten Erweiterung? Dort soll ja Exploration dazukommen und es nochmal deutlich anheben (laut Youtube-Kanal "Die Nische")
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: JS am 2.12.2019 | 13:28
Nein, noch nicht, weil es uns schmerzt, daß Erweiterungen inzwischen 60+ EUR kosten sollen. Geht es noch, Leute?
 |:(( :puke:
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 2.12.2019 | 17:00
Sword & Sorcery ist wohl das Goto-Spiel, wenn man einen klassischen Crawler mit ausgeprägter Spieltiefe sucht. Für Kinder im Grundschulalter ist das aber vermutlich eine echte Herausforderung.

Weitere Empfehlungen wären Warhammer Quest: Silvertower sowie dessen Nachfolger, oder, wenn man das düstere Setting mag, Darklight: Memento Mori. Letzteres ist aber wohl sehr knackig und für Personen mit niedriger Frustrationsschwelle eher nicht geeignet.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: JS am 2.12.2019 | 17:53
Für Jugendliche würde ich eher zum D&D Adventure System greifen, u.a. Castle Ravenloft. Ist zwar auf Englisch, aber regelleicht und ganz fetzig mit vielen Szenarios.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Greifenklaue am 2.12.2019 | 18:47
Sword & Sorcery ist wohl das Goto-Spiel, wenn man einen klassischen Crawler mit ausgeprägter Spieltiefe sucht. Für Kinder im Grundschulalter ist das aber vermutlich eine echte Herausforderung.

Weitere Empfehlungen wären Warhammer Quest: Silvertower sowie dessen Nachfolger, oder, wenn man das düstere Setting mag, Darklight: Memento Mori. Letzteres ist aber wohl sehr knackig und für Personen mit niedriger Frustrationsschwelle eher nicht geeignet.

Der Nachfolger ist by the book aber wieder mit SL - lässt sich aber bis auf Fallen auch ohne gut spielen.

Darklight wird wohl vom Autoren überarbeitet, das würde ich ggf. abwarte. So ist es wohl nicht nur knackig, sondern unfair.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hotzenplot am 5.12.2019 | 09:12
Danke erstmal!

Shadows of Brimstone - da bin ich damals schon öfter herum geschlichen, weil es ein Bekannter spielt.

Gloomhaven wäre eventuell was (nur dann halt nicht mit Subplot, aber ich suche durchaus auch Spiele, die ich nur mit Erwachsenen spielen kann, auch wenn mir bis dato in meiner Umgebung die Runde fehlt).

Sword & Sorcery schaue ich mir auch mal an.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 5.12.2019 | 13:13
SoB - würde ich von abraten, ist eine einzige beliebige Würfelorgie - das ist nicht besser (eher schlechter) als Massive Darkness.
Gloomhaven - aus dem Bauch raus, würde ich sagen, dass Du daran nicht ganz soviel Freude hättest, kann ich nicht begründen.
Sword & Sorcery - kann ich nix zu sagen, wäre aber interessant mehr davon zu hören - sehen - spielen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Greifenklaue am 5.12.2019 | 16:26
SoB, ja, ist viel Zufallswürfelei und wenig Taktik - ich persönlich hab ber sehr viel Spaß, gerade mit den verrückten Zufallstabellen und der unheimlichen Breite der (mechanischen) Charakterentwicklung, welches manche RPGs übertrifft.

Wenn das ein Bekannter ehh spielt, dann ausprobieren.

Und im Gegensatz zu Massive Darkness ist SoB nicht unfair.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hotzenplot am 5.12.2019 | 16:30
Und im Gegensatz zu Massive Darkness ist SoB nicht unfair.

Inwiefern ist MD unfair? Ich habe es aktuell wieder aufgebaut und spiele alle paar Tage mit Subplot ein bisschen. Unausgewogene Charaktere oder was meinst du?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Greifenklaue am 5.12.2019 | 19:26
Ich beziehe mich auf die Erklärung aus diesem Video:

-> https://www.youtube.com/watch?v=eemCYUa3PWc (ab 17:30 bis etwa min 23; danach komt weitere Kritik) Kurz, SCs werden recht häufig ge-oneshottet. Das kenn ich von Brimstone eigentlich nicht.



Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 5.12.2019 | 19:32
SoB bietet auch noch Miniaturenbastelspass oder - Frust, je nachdem, was man will.

Ich selbst würde, wenn ich sowas spielen will, definitiv zu Darklight: Memento Mori greifen. Warhammer Quest hat ebenfalls Bausätze. Ich stehe aber generell mehr auf storygetriebene Sachen mit weniger zufälligem Aufbau.

Ich habe hier noch Skull Tales: Full Sail ungespielt rum stehen, einen Fluch der Karbik-artigen Piratencrawler. Das Spiel hat auch einen Seefahrtmodus, der aber nicht rund sein soll.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Calris am 6.12.2019 | 07:39
Wisst ihr noch, welches Spiel euch die Welt hinter Monopoly und co. eröffnet hat? Bei mir waren es Catan und Agricola. Wäre es Andor, wie schön wäre der Sense of Wonder!

Hmmm, das ging bei mir so in mehreren Etappen. Ich würde sagen das erste Spiel das mich so richtig gefesselt hat war mein allererster DungeonCrawler "Das verrückte Labyrinth" ;) Da war ich aber echt noch sehr jung.

Stufe zwei erreichte ich wohl mit Battletech, das zwar nicht direkt ein Brettspiel ist aber peripher dafür gesorgt hat das man neben BT auch wieder mehr Brettspiele gespielt hat... das war dann so Mitte der Neunziger.

Danach war dann in den frühen 2000er Jahren Catan wohl maßgeblich dafür verantwortlich dass ich mich noch etwas mehr mit Brett/Gesellschaftsspielen befasst habe. Ich würde sagen das ging dann so in etwa bis 2010, wo es dann ganz plötzlich stark abflaute. Kann heute gar nicht sagen weshalb das so war... Warscheinlich waren da MMORPGs nicht ganz unbeteiligt ;)

Seit Dezember letzten Jahres (2018) eskaliert das bei uns zu Hause dann ziemlich. Wir hatten Dominion gespielt und Freunde hatten kurz darauf Quacksalber von Quedlinburg mitgebracht... ja keine Ahnung was da passiert ist... seitdem gehen wir so durch mit Spielen wie ein Superzündi im Zug in "Zurück in die Zukunft III". Seitdem haben wir uns ca. 70 Spiele angeschafft und spielen ziemlich regelmäßig. Ist super, da es das einzige Hobby ist das meine Frau und ich gleich gerne gemeinsam betreiben. Ausserdem kommen Freunde wieder häufiger zu Spieleabenden vorbei. Es gibt halt zur Zeit auch jede Menge geilen Stoff für Gesellschaftsspielsuchtis :)
Da meine Frau auf der Spiel 2019 in Essen dann auch noch Gloomhaven gewonnen hat und wir absolut keinen Lagerplatz mehr für Spiele haben dürften wir mit dem aktuellen Bestand die nächsten Jahre gut auskommen so dass keine neuen Anschaffungen notwendig sein werden (Bwahahah, das glaub ich ja selber net ;) )
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hotzenplot am 6.12.2019 | 08:03
SoB bietet auch noch Miniaturenbastelspass oder - Frust, je nachdem, was man will.

Ich selbst würde, wenn ich sowas spielen will, definitiv zu Darklight: Memento Mori greifen. Warhammer Quest hat ebenfalls Bausätze. Ich stehe aber generell mehr auf storygetriebene Sachen mit weniger zufälligem Aufbau.

Inwiefern Bastelspaß? Muss man die Dinger vorher noch selbst zusammenbauen oder warum?

Zu Darklight: Memento Mori habe ich mir gestern ein Video angeschaut. Sah ganz gut aus.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 6.12.2019 | 08:38
Inwiefern Bastelspaß? Muss man die Dinger vorher noch selbst zusammenbauen oder warum?

Jup, da wird erst mal geklebt und dann gespielt. Siehe dieses Video ab ca Minute 15 (https://www.youtube.com/watch?v=TJisAZJnANU).
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Greifenklaue am 8.12.2019 | 21:56
Wir haben zum ersten Advent ein paar Brettspiel(geschenke)tipps gesammelt von Mainstream bis Indy:

-> https://greifenklaue.wordpress.com/2019/12/01/das-nerdige-quartett-raet-brettspiele-tabletops/

Kommentare und Meinungen dazu sind gern gesehen!
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 12.12.2019 | 11:09
FROSTHAVEN (https://boardgamegeek.com/boardgame/295770/frosthaven)... ich lass das einfach mal so stehen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 12.12.2019 | 11:50
Boah, echt jetzt. Wir brauchen vermutlich noch 5 Jahre für Gloomhaven; Forgotten Circles ist noch gar nicht im Gespräch und dann auch noch der Nachfolger...STRESS!!!!!
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Huhn am 12.12.2019 | 11:57
Wir haben zum ersten Advent ein paar Brettspiel(geschenke)tipps gesammelt von Mainstream bis Indy:

-> https://greifenklaue.wordpress.com/2019/12/01/das-nerdige-quartett-raet-brettspiele-tabletops/

Kommentare und Meinungen dazu sind gern gesehen!

Du spielst wirklich noch gerne Munchkin? :o
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Greifenklaue am 12.12.2019 | 12:00
Du spielst wirklich noch gerne Munchkin? :o
Nein, Gloria aber anscheinend schon ...
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Huhn am 12.12.2019 | 12:05
Ah, das hatte ich überlesen. Uff... *setzt sich auf den Schreck erstmal* Ich dachte schon "Jetzt gehts zuende mit Greifenklaue!"  ~;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Greifenklaue am 12.12.2019 | 12:07
Ah, das hatte ich überlesen. Uff... *setzt sich auf den Schreck erstmal* Ich dachte schon "Jetzt gehts zuende mit Greifenklaue!"  ~;D

Ich spiel es in der Tat ungern, es dauert mir für einen NoBrainer schlicht zu lange.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 26.12.2019 | 11:37
Boah, echt jetzt. Wir brauchen vermutlich noch 5 Jahre für Gloomhaven; Forgotten Circles ist noch gar nicht im Gespräch und dann auch noch der Nachfolger...STRESS!!!!!
Wenn es genauso läuft wie Gloomhaven, dann brauchste Dir keinen Stress machen. Dann wirste das Spiel auch noch in 5 Jahren für nen sinnvollen Preis beim Händler Deiner Wahl bekommen. ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 26.12.2019 | 19:24
Aber in der Zwischenzeit werden so viele andere Spiele rauskommen...  :mimimi:
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: ghoul am 13.01.2020 | 14:52
FROSTHAVEN (https://boardgamegeek.com/boardgame/295770/frosthaven)... ich lass das einfach mal so stehen.
Oh f***. Jetzt wo wir gerade die 7 Circles durch haben.  :-\ Ich will doch auch mal was anderes spielen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 14.01.2020 | 22:03
Das Kickstarter-Jahr startet mit zwei sehr interessanten Projekten.

Return to Dark Tower (https://www.kickstarter.com/projects/restorationgames/return-to-dark-tower?ref=discovery_category) ist das Remake eines 80er-Klassikers des Abenteuerspiels, das aber von zwei großen Namen der Branche, Robert Deviaux (u.a. Risk Legacy, Pandemic Legacy) und Isaac Childres (u.a. Gloomhaven) runderneuert und mit App-Unterstützung versehen wurde.

Oath - Chronicles of Empire (https://www.kickstarter.com/projects/2074786394/oath-chronicles-of-empire-and-exile?ref=discovery_category) ist ein meines Erachtens maximalinnovatives Strategiespiel, mit dem man die Geschichte eines Fantasy-Imperiums über beliebig viele Generationen ausspielt. Der Desginer ist Cole Wehrle, der mit Root bereits ein von Kritikern in den höchsten Tönen gelobtes extrem asymetrisches Strategiespiel entworfen hat.

Ich habe aufgrund der Preise beide erstmal nur unter Beobachtung.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hotzenplot am 15.01.2020 | 11:24
Sword & Sorcery schaue ich mir auch mal an.

Kleine Rückmeldung dazu: S&S habe ich mir angeschafft (natürlich mit Erweiterungen  >;D) und einmal allein gespielt (das erste Level etwa bis zur Hälfte). Habe dazu ein ziemlich gutes Anleitungsvideo benutzt und sozusagen Schritt für Schritt mitgespielt. Es gefällt mir ganz gut und ich werde es wohl die Tage mit einem aus meiner Rollenspielrunde probieren.

Massive Darkness habe ich in letzter Zeit auch mehrfach mit unterschiedlichen Leuten gespielt. Vom Look&Feel gefällt mir das irgendwie leicht besser als S&S, ich weiß nicht genau, warum.

Außerdem: Zuletzt habe ich öfter mal 5-Minute-Dungeon gespielt. U. a. mit den Kids und der Familie zu Weihnachten. Macht irre Laune!
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 15.01.2020 | 13:12
Ich warte auf folgende Kickstarter:
Perservance: Castaway Chronicles: Ein Luxusliner strandet an eine unbekannte, mysteriöse Insel. Die Überlebenden müssen dann über 4 Kapitel (4 vollständig eigenständige Spiele!) eine Zivilisation aufbauen. Der Kickstarter der ersten beiden Kapitel würde für den Frühling angekündigt. Das Spiel wird von Mindclash Games produziert.

Followers: Die Spieler sind hier Götter, die versuchen über die Zeitlinie hinweg Gefolgschaft zu sammeln. Dabei haben Änderungen in früheren Zeitpunkten Auswirkungen auf spätere Zeitpunkte. Du als Spieler wirst dabei die Möglichkeit haben in die verschiedenen Zeitpunkte einzugreifen. Da die Änderungen über die Zeitlinie recht komplex werden kann, wird ein elektronisches Gatget dabei gelegt, dass diese Änderungen nachkalkuliert. Der Kickstarter wird momentan mit Ende 2020/Anfang 2021 anvisiert.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 15.01.2020 | 13:14
Ich warte auf folgende Kickstarter:
Perservance: Castaway Chronicles: Ein Luxusliner strandet an eine unbekannte, mysteriöse Insel. Die Überlebenden müssen dann über 4 Kapitel (4 vollständig eigenständige Spiele!) eine Zivilisation aufbauen. Der Kickstarter der ersten beiden Kapitel würde für den Frühling angekündigt. Das Spiel wird von Mindclash Games produziert.

Followers: Die Spieler sind hier Götter, die versuchen über die Zeitlinie hinweg Gefolgschaft zu sammeln. Dabei haben Änderungen in früheren Zeitpunkten Auswirkungen auf spätere Zeitpunkte. Du als Spieler wirst dabei die Möglichkeit haben in die verschiedenen Zeitpunkte einzugreifen. Da die Änderungen über die Zeitlinie recht komplex werden kann, wird ein elektronisches Gatget dabei gelegt, dass diese Änderungen nachkalkuliert. Der Kickstarter wird momentan mit Ende 2020/Anfang 2021 anvisiert.

Die klingen beide ziemlich abgefahren und ziemlich interessant :D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 15.01.2020 | 13:29
Ja. allerdings will ich erst sehen, was da dann wirklich kommt. Das sollen übrigens beides Heavy Eurogames mit hohem narrativen Anteil sein.
Das ist extrem anspruchsvoll.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 16.01.2020 | 22:34
Wie ist die Meinung hierzu? Kennt jemand die Macher?

Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 16.01.2020 | 22:35
https://www.kickstarter.com/projects/1900818244/neo-morphosis-infestation
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 18.01.2020 | 09:17
Ist halt ein alien-artiger Dungeon Crawler. Ich kann da nix außergewöhnliches dran entdecken, aber das heißt nicht, dass das Spiel nicht gut ist. Am besten schaust du dir mal die How-to-play-Videos (https://boardgamegeek.com/boardgame/193620/neo-morphosis-infestation/videos/all) auf bgg an.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 19.01.2020 | 19:51
Das ist auch mein Erkenntnisstand, aber ich hatte da auf mehr Insight von der Intelligenzja hier erhofft. :D

Hat sich aber vorerst erledigt: https://www.kickstarter.com/projects/1900818244/neo-morphosis-infestation/posts/2734272

Zitat
Calling all Crew!

This is the update you did not want to hear and the update we did not want to write. In a few moments we will cancel the project so we can regroup. We have been playing this fun little game for four years now and we really want to bring our full vision of the game to your table. Although we have met and exceeded our minimum funding goal, we believe we will not raise enough to complete all our objectives.

What makes this doubly hard is that we know we are going to disappoint some backers. Thank you all for your support and for the interest and enthusiasm you showed in the comments thread.

Through the Stretch Goals that are already unlocked, you have seen new Crew and Aliens. We’ve turned tokens into minis. The game components have been upgraded. If you look back at our other campaigns you can see we had many, many stretch goals. Neo-Morphosis is no different. What you have seen was just the tip of the iceberg.


We had so much more planned. You can guess some SGs; Crew to fill out the roster, Aliens for them to battle and sculpted bases to make them look at home. We have more token to mini conversions, like crates, terminals, and the halon tank to bring the game board to life and sculpted markers for the SIP. Plus extra drones, cute wheeled robots and creepy androids! But it was not all about the plastic. We had game card Stretch Goals that would bring new and exciting game play to the core box, extending the lifetime of the game on your table. That is the game Neo-Morphosis deserves to be and the game that you deserve to play.


So don’t think of this as the end, think of this as a new beginning. We need to look at what we can do better, with changes in the game and the way we present it on Kickstarter. We’ll scour the comments here and on our reviewer and news article sites to see how we can improve the game. Please tell us what caught your eye and made you support us. We don’t have a time line, but don’t worry we’ll be back! And you’ll get a better game for it! In the meantime…

Squish those bugs!

Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 20.01.2020 | 19:54
Der zweite Kickstarter zu Glorantha - The Gods War ist gerade gestartet. Für Leute, zu viel Geld und Bock auf ein hochwertiges Dudes on a Map-Spiel haben, und für Leute, die heiß auf die Glorantha-Mythologie sind, dürfte das etwas sein. Spielerisch ist das wohl eine leicht verbesserte Version von Cthulhu Wars. Wer das also hat, wird The Gods War höchstens wegen der Minis benötigen, oder man verkauft Cthulhu Wars wieder

Der Preis fürs Basisspiel ist mit 99$ auch überraschend niedrig. Leider muss man seit Neuestem Zoll für Pedersen Games-Kickstarter zahlen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 20.01.2020 | 21:43
Hast du dazu einen Link?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Rhylthar am 20.01.2020 | 21:44
Hast du dazu einen Link?
Here we go! (https://www.kickstarter.com/projects/petersengames/glorantha-the-gods-war-reprint-and-new-expansions?ref=c5jeuh)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 20.01.2020 | 21:49
Danke.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Ninkasi am 21.01.2020 | 11:58
Das ist auch mein Erkenntnisstand, aber ich hatte da auf mehr Insight von der Intelligenzja hier erhofft. :D

Hat sich aber vorerst erledigt: https://www.kickstarter.com/projects/1900818244/neo-morphosis-infestation/posts/2734272

mmmh, habe mich damit jetzt nihct beschäftigt, aber was haltet ihr denn von dieser Absage?
Kommt sowas öfters mal vor?
Ich meine: Die machen extra ein Crowdfunding um eine Spiel rauszubringen, Ziel wird erfüllt und dann... doch nicht !?
Hat man dann nicht von Anfang an seine eigenen Wünsche/Ziele höher ansetzen müssen?
Es ärgert mich bei Kickstartern auch, wenn ich denke, dass viele der Stretchgoals eigentlich selbstverständlich in das Spiel gehören. Das darauf das Erscheinen des Spiels eingestellte/verschoben wird, hatte ich jetzt so noch nicht gehört.
 :q
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: ManuFS am 21.01.2020 | 12:14
Besser so, als es auf Biegen und Brechen versuchen durchzudrücken, und dann nach 6 Monaten pleite sein ohne lieferbares Produkt.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Ninkasi am 21.01.2020 | 12:38
Ja, definitiv.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Chobe am 21.01.2020 | 15:14
mmmh, habe mich damit jetzt nihct beschäftigt, aber was haltet ihr denn von dieser Absage?
Kommt sowas öfters mal vor?
Ich meine: Die machen extra ein Crowdfunding um eine Spiel rauszubringen, Ziel wird erfüllt und dann... doch nicht !?
Hat man dann nicht von Anfang an seine eigenen Wünsche/Ziele höher ansetzen müssen?
Ja, das kommt schon vor.. mein direkt zweiter Kickstarter, das Crysis Brettspiel wurde auch schnell eingestampft und allerdings nie wieder rebootet.

Und nein, die Ziele höher setzen hätte nichts gebracht, eher hätte man niedriger ansetzen müssen. :) Aber wie bei jeder Geschäftsidee und jedem Konzept kann es ankommen oder eben auch nicht, wenn das immer nur mit Mühe und harter Arbeit zu 100% absehbar wäre, würden nie wieder Produkte da draußen scheitern und nie wieder Zahlen "hinter den Erwartungen zurückbleiben". ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 21.01.2020 | 15:52
Und nein, die Ziele höher setzen hätte nichts gebracht, eher hätte man niedriger ansetzen müssen. :)

Wieso niedriger? Das finanziell gesetzte Ziel wurde durch zu 386% erfüllt. Wahrscheinlich wurde der Aufwand (finanziell oder zeitlich) völlig unterschätzt - weswegen die jetzt einen Rückzieher machen müssen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 21.01.2020 | 16:12
Wieso niedriger? Das finanziell gesetzte Ziel wurde durch zu 386% erfüllt. Wahrscheinlich wurde der Aufwand (finanziell oder zeitlich) völlig unterschätzt - weswegen die jetzt einen Rückzieher machen müssen.

Die angegebenen Finanzierungsziele haben oft nichts mit den tatsächlichen Zielen zu tun. Zu hohe Zielvorgaben schrecken Backer ab, weil man nicht bereits nach zwei Tagen 5000% und 200 Stretch Goals freigeschaltet hat. Also setzt man das Finanzierungsziel runter und passt die Stretch goals an.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Ninkasi am 21.01.2020 | 17:56
Die angegebenen Finanzierungsziele haben oft nichts mit den tatsächlichen Zielen zu tun. Zu hohe Zielvorgaben schrecken Backer ab, weil man nicht bereits nach zwei Tagen 5000% und 200 Stretch Goals freigeschaltet hat. Also setzt man das Finanzierungsziel runter und passt die Stretch goals an.

Tja, dann fühlte ich mich tatsächlich veräppelt.
Wenn das Projekt nach 2 Stunden finanziert ist, brauche ich ja nicht mehr mitmachen, kommt ja eh auf den Markt ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 21.01.2020 | 18:54
Tja, dann fühlte ich mich tatsächlich veräppelt.
Wenn das Projekt nach 2 Stunden finanziert ist, brauche ich ja nicht mehr mitmachen, kommt ja eh auf den Markt ;)
2 Stunden? Was ist das denn für ne lahme Krücke? Finanziert in unter 30 Minuten, sonst taugt das doch eh nix!  ~;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 26.01.2020 | 09:35
Was haltet ihr eigentlich von Foundations of Rome (https://www.kickstarter.com/projects/arcanewonders/foundations-of-rome)?

Sollte man da einsteigen?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 26.01.2020 | 10:39
Was haltet ihr eigentlich von Foundations of Rome (https://www.kickstarter.com/projects/arcanewonders/foundations-of-rome)?

Sollte man da einsteigen?
Spielst Du gerne Stadtbau-Legespiele, bei denen Du die Bauplätze über eine zufällig bestimmte Reihenfolge angeboten bekommst und möchtest Du dabei schöne Plastikhäuser legen können und bist bereit dafür mindestens 100 Euro (oder so) auszugeben, dann kannst Du es Dir sicherlich überlegen.
Ich selber bin besonders bei dem Preis raus. Für sowas habe ich bereits Acquire und selbst das Spiel steht bei mir auf der Kippe.
Ich habe mir sagen lassen, wenn Du Big City und/oder Big Boss hast, dann brauchst Du das Spiel nicht mehr.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 26.01.2020 | 11:44
Danke.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 26.01.2020 | 11:49
Ich habe da übrigens noch ein Tutorial (https://www.youtube.com/watch?v=UPrS3Y8NbKA) für das Spiel entdeckt, wenn Du selber noch nicht drüber gestolpert bist.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 9.02.2020 | 17:56
Für Leute, die einen Crawler mit leichtgewichtigen, DnD-orientierten Regeln und komplexer Kampagne suchen, läuft gerade der Nachfolge-Kickstarter von Tanares Adventures (https://www.kickstarter.com/projects/dragorigames/tanares-adventures-arena-the-contest-15?ref=user_menu). Das Spiel hat bis dato auf bgg hervorragende Kritiken (https://boardgamegeek.com/boardgame/219217/arena-contest) bekommen. Ich selbst bin am überlegen, weil mir das Kampfsystem möglicherweise zu simpel ist.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Huhn am 26.02.2020 | 18:25
Shut Up & Sit Down haben ein tolles Video  (https://www.youtube.com/watch?v=P5fjDaFuft8)zum Thema "Brettspielregeln erklären" gemacht. Wirklich super - davon versuche ich mal, mir ne Scheibe abzuschneiden. Auch für Rollenspielregeln.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 26.02.2020 | 18:30
Mist. Du warst schneller ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Huhn am 26.02.2020 | 18:32
Ja... und nachdem ich den Link gepostet hatte, habe ich das Video sogar noch zu Ende geschaut!  ~;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 26.02.2020 | 18:57
Cleverer Movie! :d ~;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 27.02.2020 | 17:53
Gerade aus zwei Kickstartern ausgestiegen, die mich zusammen auf lange Sicht irgendwo zwischen 500 und 1000 Euro gekostet hätten. Einer mit 300 Euro All In-Pledge bleibt aber.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 27.02.2020 | 18:48
Gerade aus zwei Kickstartern ausgestiegen, die mich zusammen auf lange Sicht irgendwo zwischen 500 und 1000 Euro gekostet hätten. Einer mit 300 Euro All In-Pledge bleibt aber.
Bin im Marvel United KS drin, da kenn ich das All-in noch gar nicht.

Ich hoffe, es wird nicht zu brutal. ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 27.02.2020 | 19:04
Bin im Marvel United KS drin, da kenn ich das All-in noch gar nicht.

Ich hoffe, es wird nicht zu brutal. ;D

Zumindest fehlen die X-Men und die Fantastic 4 noch. Die wird es bestimmt als Addons geben.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 27.02.2020 | 21:24
Doctor Strange ist auch noch nicht aufgetaucht.

Allerdings ist mir schon aufgefallen, dass die angebotenen Helden sich zu einem großen Teil am MCU und den Serien orientieren. Eventuell könnte es mit den X-Men und den F4 Lizenzschwierigkeiten geben?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 31.03.2020 | 20:42
Der Frosthaven-KS steht nach 2 1/2 Stunden bei 3 Millionen $.  :o
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 31.03.2020 | 23:09
Der Frosthaven-KS steht nach 2 1/2 Stunden bei 3 Millionen $.  :o
Why???
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Gunthar am 1.04.2020 | 00:10
Was der KS ist erst ein paar Stunden alt? :o
Ist das Spiel so dermassen gut?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: JS am 1.04.2020 | 00:15
Es ist beliebt und hat eine große Fangemeinde. Aber bisher sind es "nur" 30000 Unterstützer, die jeweils ziemlich viel Geld zahlen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: YY am 1.04.2020 | 00:16
Why???

Bewährtes Team, bekanntes und beliebtes Regelwerk plus Kundschaft, die zu Hause sitzt und abends nichts Besseres zu tun hat, als Geld auf Kickstarter zu werfen ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 1.04.2020 | 08:26
Why???

Weil das der direkte Nachfolger des bgg-Nummer 1-Spiels ist.


Bewährtes Team, bekanntes und beliebtes Regelwerk plus Kundschaft, die zu Hause sitzt und abends nichts Besseres zu tun hat, als Geld auf Kickstarter zu werfen ;)

Nach dem, was man so hört und liest, werden einige der Schwächen von Gloomhaven auch angegangen. Vor allem sollen wohl die Missionsziele wesentlich vielseitiger sein.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 1.04.2020 | 09:00
Ich finde 3 Mio nach 2,5 Std trotzdem krass.  :o

Im Moment hab ich eh nicht die Mittel, um da Geld drauf zu werfen. Ganz davon abgesehen, dass ich sowieso das Spiel nie ordentlich spielen könnte.  :,,(
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dark Stone Cowboy am 1.04.2020 | 09:22
Eine deutsche Version wird im Laufe des Jahres über Feuerland auch gecrowdfunded ... und da soll man, wenn ich mich richtig erinnere, dann auch sämtliche Stretch Goals des englischen Kickstarters auf deutsch bekommen.

/EDIT: Oh, ich lese gerade, dass es gar keine Stretch Goals geben soll :D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 2.04.2020 | 12:22
Aus Geldgründen werde ich nun definitiv auf den deutschen KS warten und hoffen, dass dann die gleichen Pledgelevel dabei sind. Interessieren tut es mich ja schon.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 2.04.2020 | 12:33
Aus Geldgründen werde ich nun definitiv auf den deutschen KS warten und hoffen, dass dann die gleichen Pledgelevel dabei sind. Interessieren tut es mich ja schon.

Ist Feuerland nicht bekannt dafür, dass sie gut hinlangen?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 2.04.2020 | 13:02
Ist Feuerland nicht bekannt dafür, dass sie gut hinlangen?
Ich bin grad auf Kurzarbeit, daher geht es eher um meine fehlenden Einnahmen statt um den Preis an sich. ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Greifenklaue am 4.04.2020 | 20:03
Die Nische sucht den (für ihn persönlich) besten Dungeon Crawler in Dungeon Crawler: eine Bestandsaufnahme (https://www.youtube.com/watch?v=s2TgmWZNPX0).

Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: AlucartDante am 5.04.2020 | 22:49
Hätte mal wieder Bock, dass Battlestar Galactica Brettspiel zu spielen. Festgestellt, dass das gar nicht so günstig zu haben ist. Sehr schönes Spiel auf jeden Fall. Gucke gerade mal wieder in die Serie rein.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 18.04.2020 | 09:19
Was sagt die Intelligenzija hierzu? https://www.kickstarter.com/projects/cmon/ankh-gods-of-egypt
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 18.04.2020 | 09:26
Was sagt die Intelligenzija hierzu? https://www.kickstarter.com/projects/cmon/ankh-gods-of-egypt

Gespielt wird es keiner haben.

Das Spiel ist der Abschluss einer Area-Control-Trilogie von Designer Eric Lang mit jeweils anderem mythologischen Hintergrund. Die beiden vorangegangenen Spiele, Blood Rage und Rising Sun, haben gute Kritiken erhalten. Allerdings sind alle drei Spiele wohl mechanisch ziemlich unterschiedlich.

Der Aktienhandel von CMON wurde vor Kurzem auf Veranlassung der Bilanzprüfer (PWC) ausgesetzt. Das deutet darauf hin, dass das Risiko, in den KS einzusteigen, aktuell etwas höher ist als man es bei einem für die Branche recht großen Unternehmen erwarten kann. Vermutlich ist es immer noch niedriger als bei den meisten KS, die von Privatpersonen oder Kleinbetrieben aufgesetzt werden.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 18.04.2020 | 09:38
Interessant, vielen Dank für das Aufzeigen der Zusammenhänge.

Auf La Cipollas Hinweis hin bin ich über das hier gestolpert: https://www.kickstarter.com/projects/ankamaboardgames/arkeis-a-cooperative-story-driven-campaign-board-game

Kennt jemand die Firma? Welchen Eindruck macht das Spiel?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 18.04.2020 | 11:14
Interessant, vielen Dank für das Aufzeigen der Zusammenhänge.

Auf La Cipollas Hinweis hin bin ich über das hier gestolpert: https://www.kickstarter.com/projects/ankamaboardgames/arkeis-a-cooperative-story-driven-campaign-board-game

Kennt jemand die Firma? Welchen Eindruck macht das Spiel?

Auf Basis des Playthroughs (https://boardgamegeek.com/video/239762/arkeis/arkeis-playthrough-slickerdrips) war mir das zu glückslastig. Aber die Geschmäcker sind ja verschieden.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 18.04.2020 | 11:20
Ich hatte nach dem Playthrough den Eindruck, dass es Mansion of Madness 2.0 ohne App, ohne Madness und ohne die Tödlichkeit in ägyptischen Pyramiden ist.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 18.04.2020 | 12:05
Ich hatte nach dem Playthrough den Eindruck, dass es Mansion of Madness 2.0 ohne App, ohne Madness und ohne die Tödlichkeit in ägyptischen Pyramiden ist.

Ist das in deinen Augen positiv oder negativ?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 18.04.2020 | 12:15
Ist das in deinen Augen positiv oder negativ?
Teils teils. Mitspielen würde ich es sicherlich. Ich würde auch meinen Spass haben. Allerdings selber würde ich keine 90 oder gar 140 Euro dafür ausgeben.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 18.04.2020 | 12:27
Das Spiel ist viel kampflastiger als MoM.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 18.04.2020 | 13:04
Ist das tatsächlich ein Legacy Game? Wird so im von Crimson King verlinkten Video gesagt. Das wäre für mich ein Ausschlusskriterium.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 18.04.2020 | 13:43
Das Spiel ist viel kampflastiger als MoM.
Jupp. Genau das meinte ich mit der fehlenden Tödlichkeit gegenüber MoM.
(Ich hätte jetzt das Herr der Ringe-Brettspiel auf MoM-Mechanik nennen können, aber das kennt dann wohl nicht jeder)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 18.04.2020 | 13:44
Ist das tatsächlich ein Legacy Game? Wird so im von Crimson King verlinkten Video gesagt. Das wäre für mich ein Ausschlusskriterium.
Jupp. Die Kampagne ist Legacy. Allerdings mit der Möglichkeit eines Reset-Kits.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Pyromancer am 27.04.2020 | 08:33
Es ist ja schon nichttrivial, sechs Spieler für Dune zusammen zu bekommen und sich auf einen Termin zu einigen. Das hatte mit drei Monaten Vorlauf geklappt und muss jetzt wegen Corona ausfallen...  >:(
Vielleicht finden wir irgend wann im Herbst einen Ersatz-Termin.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Faras Damion am 27.04.2020 | 08:42
Es ist ja schon nichttrivial, sechs Spieler für Dune zusammen zu bekommen und sich auf einen Termin zu einigen. Das hatte mit drei Monaten Vorlauf geklappt und muss jetzt wegen Corona ausfallen...  >:(
Vielleicht finden wir irgend wann im Herbst einen Ersatz-Termin.

Probiert doch mal den Tabletop Simulator:
https://steamcommunity.com/sharedfiles/filedetails/?id=712704013
https://steamcommunity.com/sharedfiles/filedetails/?id=1710476106
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 27.04.2020 | 11:03
Den TTS müsste man aus meiner Sicht dringend neu aufsetzen und komplett neu gestalten.
Komplexere Spiele mit viel Material und Einzelkärtchen für bestimmte Aktionen sind damit echt Murks. Wer ist denn z.B. auf die hirnrissige Idee gekommen, solche Karten nur durch Reinzoomen lesen zu können? Ich kriech doch im realen Leben nicht über den Tisch, um mir die Minitexte auf dem Spielmaterial durchzulesen. Da nehm ich die Karte hoch und halte sie mir vors Gesicht!

Ich finde das leider viel zu kompliziert und anstrengend, um damit tatsächlich Spaß zu haben.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Eliane am 27.04.2020 | 11:13
Den TTS müsste man aus meiner Sicht dringend neu aufsetzen und komplett neu gestalten.
Komplexere Spiele mit viel Material und Einzelkärtchen für bestimmte Aktionen sind damit echt Murks. Wer ist denn z.B. auf die hirnrissige Idee gekommen, solche Karten nur durch Reinzoomen lesen zu können? Ich kriech doch im realen Leben nicht über den Tisch, um mir die Minitexte auf dem Spielmaterial durchzulesen. Da nehm ich die Karte hoch und halte sie mir vors Gesicht!

Ich finde das leider viel zu kompliziert und anstrengend, um damit tatsächlich Spaß zu haben.

Grundsätzlich geht's mir genauso, TTS ist einfach zu frickelig und unübersichtlich. Allerdings konnte ich zumindest bei Imperial Settlers letzte Woche alle Karten mit Shift+rechte Maustaste (oder so, bin mir nicht sicher) anklicken und in der Detailansicht ansehen. Ob das bei anderen Spielen auch so geht, weiß ich nicht.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 27.04.2020 | 11:46
Hängt wohl davon ab, wieviel Mühe in die Umsetzung gesteckt wurde; generell finde ich TTS für kompleere Spiele mit viel Material auch zu unübersichtlich.

@Pyro: Dune hab ich ja zu Weihnachten bekommen - und warte auch immer noc sehnsüchtig auf die Gelegenheit, es endlich spielen zu können. Wenn Du es vor mir schaffst, gib mal deine Einschätzung ab :D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Tie_Key am 28.04.2020 | 17:41
Den TTS müsste man aus meiner Sicht dringend neu aufsetzen und komplett neu gestalten.
Komplexere Spiele mit viel Material und Einzelkärtchen für bestimmte Aktionen sind damit echt Murks. Wer ist denn z.B. auf die hirnrissige Idee gekommen, solche Karten nur durch Reinzoomen lesen zu können? Ich kriech doch im realen Leben nicht über den Tisch, um mir die Minitexte auf dem Spielmaterial durchzulesen. Da nehm ich die Karte hoch und halte sie mir vors Gesicht!

Ich finde das leider viel zu kompliziert und anstrengend, um damit tatsächlich Spaß zu haben.
Da gibt es was von Ratiopharm, nennt sich Tutorial und behandelt das vergrößern von Spielmaterial (ohne zoomen).
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 28.04.2020 | 19:09
Da gibt es was von Ratiopharm, nennt sich Tutorial und behandelt das vergrößern von Spielmaterial (ohne zoomen).
Hab ich gespielt. Fand ich aber schon beim Spielen nicht gut, weil sämtliche Funktionen genau einmal an einer Perlenschnur angerissen wurden. Zum Lernen ungeeignet.

Hast sicher Recht, dass es diese Funktion gibt. Ändert leider nichts daran, dass der komplette Rest der Bedienung ebenfalls extrem fizzelig, unintuitiv und überkompliziert ist.

TTS ist in meinen Augen gut gemeint, aber schlecht umgesetzt.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: felixs am 30.04.2020 | 22:35
Zum Thema digitale Brettspielumsetzungen:
Ich finde die meisten Spiele auf Yucata.de sehr gut umgesetzt. Teilweise ist die Bedienung etwas gewöhnungsbedürftig, funktioniert aber dann bei fast allem recht gut.
Eignet sich gut, um mit Bekannten und Freunden zu spielen - reden (und wenn's sein muss schauen) kann man ja über irgendein Telefonierprogramm. Man kann gezielt nicht-öffentliche Einladungen schicken, dann können nur die geladenen Mitspieler mitspielen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Pyromancer am 30.04.2020 | 22:41
@Pyro: Dune hab ich ja zu Weihnachten bekommen - und warte auch immer noc sehnsüchtig auf die Gelegenheit, es endlich spielen zu können. Wenn Du es vor mir schaffst, gib mal deine Einschätzung ab :D

Einer der Spieler meinte: "Du hast unsere Dune-Runde jetzt abgesagt. Aber du hättest dir die Frage stellen sollen: Was hätte ein Harkonne getan?" Ich hab nicht ganz kapiert, auf was er hinaus wollte, aber ich habe mich - mit dieser Frage konfrontiert - sehr unwohl gefühlt...  :gasmaskerly: ~;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Nomad am 1.05.2020 | 15:38
Es ist ja schon nichttrivial, sechs Spieler für Dune zusammen zu bekommen und sich auf einen Termin zu einigen. Das hatte mit drei Monaten Vorlauf geklappt und muss jetzt wegen Corona ausfallen...  >:(
Vielleicht finden wir irgend wann im Herbst einen Ersatz-Termin.

Bei mir ist es Star Empire. Den Termin haben wir im Dezember vereinbart, hätte vor einer Woche sein sollen. Vielleicht klappt es ja noch mal in diesem Jahr...
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 1.05.2020 | 23:10
Der Frosthaven KS hat dann fast 13 Mio eingebracht und ist mit seinen 12.969.162 $ der teuerste Brettspiel-KS bis zu diesem Zeitpunkt.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: CiNeMaNcEr am 1.05.2020 | 23:17
Der Frosthaven KS hat dann fast 13 Mio eingebracht und ist mit seinen 12.969.162 $ der teuerste Brettspiel-KS bis zu diesem Zeitpunkt.

Der Creator von Kingdom Death Monster, Adam Poots welcher Jahrelang mit dem KDM 1.5 KS bei 1.39kk de Boardgame Rekord hielt hat dazu auch gratuliert und aus Respekt selber gepledged!
https://www.kickstarter.com/projects/poots/kingdom-death-monster-15/posts/2825394n

PS:
Gespielt wurde die Tage

Ankh, Gods of Egypt (Improvisiertes Print&Play aus dem WIP Rulebook, gebastelt)
Planet Apokalypse
Darklight Memento Mori
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 6.05.2020 | 09:18
Ich möchte dazu noch keinen neuen Thread aufmachen, aber gibt es Meinungen zu Euthia: Torment of Resurrection?

https://www.kickstarter.com/projects/euthia/euthia-torment-of-resurrection?

(https://ksr-ugc.imgix.net/assets/028/939/455/469df40eba41b4253f6831d424ee746e_original.png?ixlib=rb-2.1.0&w=680&fit=max&v=1588459114&auto=format&frame=1&lossless=true&s=2d1f4a83cdac128b870b6c58f5aade6e)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 6.05.2020 | 11:30
Ich möchte dazu noch keinen neuen Thread aufmachen, aber gibt es Meinungen zu Euthia: Torment of Resurrection?

https://www.kickstarter.com/projects/euthia/euthia-torment-of-resurrection?

(https://ksr-ugc.imgix.net/assets/028/939/455/469df40eba41b4253f6831d424ee746e_original.png?ixlib=rb-2.1.0&w=680&fit=max&v=1588459114&auto=format&frame=1&lossless=true&s=2d1f4a83cdac128b870b6c58f5aade6e)


Playthrough-Video (https://www.youtube.com/watch?v=z7KJmDnFggM)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 6.05.2020 | 13:14
Danke für den Link  :)

Überzeugt das in dem Video Gezeigte denn die Intelligenzija?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 6.05.2020 | 13:15
Dafuq? Der Kerl spricht ja nur über den KS an sich.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 6.05.2020 | 13:39
Ich selber habe kein Interesse, aber in einem Forum, in dem ich bin, wird nach Lektüre der Regeln ein Vergleich zu Mage Knight gezogen. Es soll anscheinend einfacheren Einstieg haben und "fluffiger" zu spielen sein. Allerdings wird dort Mage Knight als besser angesehen.
Allerdings führt die Angabe der Spieldauer zu einiger Kritik. 30 - 120 min pro Spieler ist schon ziemlich happig.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 6.05.2020 | 13:42
Dafuq? Der Kerl spricht ja nur über den KS an sich.

Sorry. Das Solo Playthrough Video kommt heute Abend. Auf der KS-Seite sind aber zwei Playthroughs verlinkt. Nimm dir Zeit dafür ;)


Ich selber habe kein Interesse, aber in einem Forum, in dem ich bin, wird nach Lektüre der Regeln ein Vergleich zu Mage Knight gezogen. Es soll anscheinend einfacheren Einstieg haben und "fluffiger" zu spielen sein. Allerdings wird dort Mage Knight als besser angesehen.
Allerdings führt die Angabe der Spieldauer zu einiger Kritik. 30 - 120 min pro Spieler ist schon ziemlich happig.

Bei Mage Knight würde ich einen ähnlichen Zeitrahmen ansetzen.

Ich schaue mir das an, weil MK als kompetetives Spiel aus meiner Sicht unbrauchbar ist. Die Snowballing-Effekte sind einfach zu heftig, so dass man oft nach der halben Spielzeit weiß, wer gewinnt, und PvP-Kampf ist miserabel implementiert.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 7.05.2020 | 07:24
Okay. In dem anderen Forum hat jemand das Spiel schonmal testgespielt auf Tabletopia. Er hat es eher mit einem gepimpten Runebound denn mit Mage Knight verglichen. Man sollte wissen, dass die Monster von einem Gegenspielern im Kampf kontrolliert wird und dass dieser Monsterkarten gegen den Spieler dabei einsetzen kann. Hat also ein Take That-Element.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 7.05.2020 | 08:25
Da sind wohl Aspekte von beidem drin. Das Spiel hat nicht die Einschränkungen und Puzzle-Aspekte von Mage Knights Kartensystem, aber auch nicht die extreme Glückslastigkeit von Runebound. Mehr Freiheit als Mage Knight, mehr Strategie und Planbarkeit als Runebound, ist wohl die Formel.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 7.05.2020 | 22:19
Ich habe mal in ein 2-Spieler-Playthrough (https://boardgamegeek.com/video/262505/euthia-torment-resurrection/euthia-torment-resurrection-full-playthrough-2-pla) rein geschaut und stelle fest, dass das Spiel aus meiner Sicht einen richtig guten Eindruck macht. Es hat allerdings Konkurrenz bekommen durch Sea of Legends (https://boardgamegeek.com/video/263138/sea-legends/rahdo-previews-sea-legends), das mich als Fan von Piraten-Fantasy-Crossovers schon sehr anmacht.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 8.05.2020 | 18:20
Euthia werde ich wohl lassen. Der Fiddel-Faktor ist dann doch unnötig hoch. Bei Sea of Legends warte ich noch ab, aber ich bin auch da skeptisch. Der narrative Aspekt des Spiels ist recht dünn, und im Grunde genommen ist das nicht wirklich ein Piratenspiel, da man praktisch nichts kapert, sondern vornehmlich gegen Fantasy-Kreaturen kämpft.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 8.05.2020 | 20:27
Danke für eure Einschätzung zu Euthia. :d

@Crimson King: was meinst du mit "Fiddel-Faktor"?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 9.05.2020 | 01:19
Danke für eure Einschätzung zu Euthia. :d

@Crimson King: was meinst du mit "Fiddel-Faktor"?

Ganz viele kleinteilige Regeln und Tokens dazu. Fiddelig halt.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 18.05.2020 | 15:04
Hiobsbotschaft: Spiel fällt dieses Jahr aus - bisher war Covid-19 ärgerlich und nervig - jetzt fuckt es mich so richtig ab.  >:(
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: YY am 18.05.2020 | 15:08
War abzusehen, ist aber trotzdem doof  :(
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 18.05.2020 | 15:26
Jepp. Trifft mich dieses Jahr schon das zweite Mal
2020 ist ein Arschloch. :(
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 18.05.2020 | 15:29
NordCon - FeenCon - SPIEL ... wenn jetzt auch noch das ST2020 ausfällt, dann spiele ich solange Pandemie am Stück, bis alle Viren ausgerottet sind!
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: YY am 18.05.2020 | 15:30
Wir haben am Wochenende die schnellste erfolgreiche Pandemie-Runde aller Zeiten gespielt :think:
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 18.05.2020 | 15:36
NordCon - FeenCon - SPIEL ... wenn jetzt auch noch das ST2020 ausfällt, dann spiele ich solange Pandemie am Stück, bis alle Viren ausgerottet sind!
Ganz ehrlich?
Bis zum ST20 sind es nicht einmal mehr drei Monate. So richtig hochhalten würde ich meine Hoffnungen nicht, dass das stattfinden kann.  :-\
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: YY am 18.05.2020 | 15:40
Die Teilnehmerzahl ist in Hessen jetzt schon wieder im grünen Bereich.
Steht und fällt also wahrscheinlich "nur" mit dem Hygienekonzept, insbesondere hinsichtlich der Unterbringung.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Swafnir am 18.05.2020 | 16:27
Ich wollte dieses Jahr das erste Mal auf die SPIEL fahren. Aber egal, dann halt nächstes Jahr  ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 16.06.2020 | 17:58
So, die Liste meiner 44 Brett- und Kartenspiele ist ausgedruckt und bereit zu Abarbeitung. ;D

Mal gucken, wie lange wir brauchen, um wirklich jedes Spiel mindestens einmal auf den Tisch zu bekommen.

Wobei ich ein Spiel draußen gelassen habe. Bei Dark Souls krieg ich nicht mal mit meinen ganzen Erweiterungen noch Motivation zusammen, das Ding zu zocken.  :(
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Swafnir am 16.06.2020 | 18:15
Wir haben gestern mal wieder Maus&Mystik gespielt und irgendwie hat mich das Spiel gestern voll genervt. Ich find das Regelheft ist ne Katastrophe und viele Sachen find ich total unintuitiv. Aber vielleicht hatte ich aber auch nur nen schlechten Tag.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Tarin am 16.06.2020 | 19:23
Nö, das Regelheft ist ne Katastrophe und bedarf der Exegese und der synoptischen Arbeit mit Errata und Redditdiskussionen. Das Spiel mag ich dennoch gern.


@Sashael
Viel Erfolg, 44 Wochenenden klingt doch machbar :)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 16.06.2020 | 19:29
Gehts nur mir so oder gibts nix gescheites Neues mehr im Brettspielesegment? Dass FFG nix Umwerfendes mehr rausbringt, das trifft mich hart.

Davon abgesehen habe ich gerade einen kleinen Urlaub damit verbracht, 5 Abende lang die selben 5 doofen Kleinspiele zu spielen und das war herrlich.

OMG, vielleicht habe ichs übertrieben und bin insgesamt ausgespielt?  :'(

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Swafnir am 16.06.2020 | 19:35
Ich muss sagen, dass ich bei Brettspielen so gar keine Ahnung habe was neues rauskommt. Das einzige Spiel das ich auf dem Schirm hab ist Munchkin Dungeons. Und das wird noch ne Weile dauern.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Tarin am 16.06.2020 | 19:43
Ich verfolge da auch nichts und kaufe eher, wenn ich was bestimmtes suche. Das muss dann nicht zwingend neu sein.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Derjayger am 16.06.2020 | 19:59
Ich bin auch raus aus den News, seit ich gemerkt habe, wie "triggerhappy" die Community ist, was Ankündigungshypes angeht und wie wenig oft dahintersteckt.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dark Stone Cowboy am 16.06.2020 | 20:04
Es kommt schon einiges interessantes raus. Vieles davon halt meistens "zuerst" über Kickstarter.

Im reinen Retail (soviel ich weiß) kam aber auch so einiges. The King's Dilemma zum Beispiel (nominiert zum Kennerspiel 2020) oder - was jetzt vorige Woche in meine Sammlung gewandert ist "Alone" ... quasi ein umgedrehter Dungeon-Crawler ... ein Held gegen mehrere Overlords ... sehr spaßig.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 16.06.2020 | 20:14
Ich weiß auch gar nicht, wo man sich informieren würde, nur um einen guten Überblick zu bekommen. Ich schaue Shut Up and Sit down, aber Spiele, die die super genial finden, finde ich oft blöd. Ich liebe die Jungs wirklich, aber sie überhypen alles.
Auch das liebe ich eigentlich, aber das bringt mich nicht wirklich weiter. Hunter und Cron sind auch klasse, aber irgendwie haben die YouTube Rezensionen auf mich oft den Effekt, dass ich so aus dem Bauch raus den Spielspaß taxiere und dann feststelle: So gut wird Terraforming Mars einfach nicht sein, dass ich da jetzt über 50 Euro versenke.

Ah, mir kommt eine jähe Idee: Meine Erinnerung emfiehlt mir, einfach mal wieder die Bestenliste auf BBG durchzuklicken, so habe ich damals aus heiterem Himmel zum Beispiel Netrunner entdeckt, das war eine kardinalsmäßige Offenbarung für mich. Und die Liste hat mich bestärkt, Photosynthese zu kaufen, auch ein mega cooles Spiel. Ich bin gespannt!
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 16.06.2020 | 20:18
Wenn ich mir die Reviewliste vom Dice Tower anschaue, dann gibt es noch ne Menge neue Spiele. Wusstet Ihr, dass dieses Jahr ein Back To The Future-Brettspiel (https://www.youtube.com/watch?v=AknQnRIoMv4) rausgekommen ist?
Forgotten Waters (https://www.youtube.com/watch?v=rzUfbof8YHI) sieht auch nicht uninteressant aus.

Wollt Ihr noch mehr? >;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 16.06.2020 | 20:25
Wollt Ihr noch mehr? >;D

Klar! Forgotten Waters sieht schon mal cool aus!
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 16.06.2020 | 20:43
Ich freu mich auf Bloodborne, Marvel United und Frosthaven. Aber die kommen halt erst in nächster (oder auch übernächster) Zeit.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 16.06.2020 | 20:44
Wie wäre es mit Tasty Humans (https://www.youtube.com/watch?v=jZ927X-eUTw)?
Bei dem man Tetrisstyle seinen Magen mit gefressenen Körperteilen füllt?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dark Stone Cowboy am 16.06.2020 | 20:45
Ich persönlich mag Hunter & Cron nicht. Das wirkt auf mich alles nicht mehr authentisch. Ich schaue tatsächlich viele andere Brettspiel-YouTuber ... wie beispielsweise den Boardgame Digger (mein Favorit, weil der wirklich total chillig ist ... viele müssen sich erst an den Mann gewöhnen ... aber ich mag ihn sehr), Brettballett oder auch BetterBoardGames ... wobei ich letzteres echt schon lang nicht mehr verfolgt habe ... weiß auch gar nicht, ob der noch was macht.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 16.06.2020 | 21:08
Ich weiß auch gar nicht, wo man sich informieren würde, nur um einen guten Überblick zu bekommen. Ich schaue Shut Up and Sit down, aber Spiele, die die super genial finden, finde ich oft blöd. Ich liebe die Jungs wirklich, aber sie überhypen alles.

Der Vorwurf geht jetzt aber wirklich ins Leere. Die benennen für jedes Spiel, auch für ihre Empfehlungen, Kritikpunkte, und die empfehlen auch genügend Spiele nicht.

Ansonsten stellt sich mir immer die Frage, was "neu" bedeutet. Ich vermute, es gibt Newsletter zum Thema. im Bereich der thematischen Spielen geht der Trend zu immer mehr Material, was dazu führt, dass die Spiele sehr oft über Kickstarter vorfinanziert werden müssen, um den Bedarf zu prüfen. Vieles davon kommt dann auch nicht großflächig in den Handel. Die Resultate sind auch nicht immer so gut wie bei Gloomhaven. Trotzdem habe ich dieses Jahr schon über 1000 Euro in Brettspiel-Kickstarter gesteckt.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Greifenklaue am 16.06.2020 | 21:29
Ich persönlich mag Hunter & Cron nicht. Das wirkt auf mich alles nicht mehr authentisch. Ich schaue tatsächlich viele andere Brettspiel-YouTuber ... wie beispielsweise den Boardgame Digger (mein Favorit, weil der wirklich total chillig ist ... viele müssen sich erst an den Mann gewöhnen ... aber ich mag ihn sehr), Brettballett oder auch BetterBoardGames ... wobei ich letzteres echt schon lang nicht mehr verfolgt habe ... weiß auch gar nicht, ob der noch was macht.
Ich szeh auf die Nische. Die ist aber nicht chillig, sonfern regelmäßig von Wutanfällen geprägt ...
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 16.06.2020 | 21:37
Der Vorwurf geht jetzt aber wirklich ins Leere.

Mir fehlt immer so ein bisschen die passende Reaktionsmöglichkeit auf Belehrungen, die ich von dir erhalte. Vielen Dank auf jeden Fall für das Engagement.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 16.06.2020 | 21:40
Ich persönlich mag Hunter & Cron nicht. Das wirkt auf mich alles nicht mehr authentisch.

Echt? Muss ich mal mehr drauf achten. Den Eindruck hatte ich bisher nur bei einer Spielemesse-Vorschau, wo sie irgendwie 100 Spiele durchgehechelt haben. Aber ich wüsste auch nicht, wie ich so eine Masse auf eine produktive Weise bewältigen sollte.

Ich mags, dass sie Familienväter sind und da oft aus dem Nähkästchen plaudern.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 16.06.2020 | 22:20
Mir fehlt immer so ein bisschen die passende Reaktionsmöglichkeit auf Belehrungen, die ich von dir erhalte. Vielen Dank auf jeden Fall für das Engagement.

Ich begründe meine Meinung doch im Anschluss an den Teil, den du zitierst. Die treffen meinen Geschmack oft genug nicht, aber sie benennen immer Aspekte, die Spieler potenziell stören können, und sie verreißen auch oft genug Spiele. Schau dir mal den Batman - Gotham City Review (https://www.shutupandsitdown.com/videos/review-batman-gotham-city-chronicles/) an.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Swafnir am 16.06.2020 | 22:36
Ich find Hunter&Cron gut und bisher haben die meinen Geschmack auch sehr genau getroffen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 16.06.2020 | 23:05
Ich find Hunter&Cron gut und bisher haben die meinen Geschmack auch sehr genau getroffen.

Dem kann ich mich nur anschließen bzw. ich kann nach einer Review von Hunter & Cron normalerweise sagen, ob mir das Spiel gefällt oder nicht. Dabei muss sich meine Meinung nicht mit deren Meinung decken.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dark Stone Cowboy am 17.06.2020 | 00:39
Ich krieg vor allem beim Hunter jedes Mal die Krise, wenn der wieder über seine eigenen Witze lacht ... ~;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Ninkasi am 17.06.2020 | 10:45
... So gut wird Terraforming Mars einfach nicht sein, dass ich da jetzt über 50 Euro versenke.


Ich kann die digitale Variante empfehlen , aktuell recht viel benutzt und für gut befunden, fehlt nur die Erweiterungsmöglichkeiten bisher.

Ansonsten auf Rabattaktionen hoffen oder Glück haben und in einem Outlet für -50% finden.  ;D

Macht mir jede Menge Spaß bisher.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Swafnir am 17.06.2020 | 10:54
Ich krieg vor allem beim Hunter jedes Mal die Krise, wenn der wieder über seine eigenen Witze lacht ... ~;D

Ich finds lustig.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: ghoul am 17.06.2020 | 12:05
Ich weiß auch gar nicht, wo man sich informieren würde, nur um einen guten Überblick zu bekommen. Ich schaue Shut Up and Sit down, aber Spiele, die die super genial finden, finde ich oft blöd. Ich liebe die Jungs wirklich, aber sie überhypen alles.
Auch das liebe ich eigentlich, aber das bringt mich nicht wirklich weiter. Hunter und Cron sind auch klasse, aber irgendwie haben die YouTube Rezensionen auf mich oft den Effekt, dass ich so aus dem Bauch raus den Spielspaß taxiere und dann feststelle: So gut wird Terraforming Mars einfach nicht sein, dass ich da jetzt über 50 Euro versenke.

Ah, mir kommt eine jähe Idee: Meine Erinnerung emfiehlt mir, einfach mal wieder die Bestenliste auf BBG durchzuklicken, so habe ich damals aus heiterem Himmel zum Beispiel Netrunner entdeckt, das war eine kardinalsmäßige Offenbarung für mich. Und die Liste hat mich bestärkt, Photosynthese zu kaufen, auch ein mega cooles Spiel. Ich bin gespannt!
Doch doch, Terraforming Mars ist so gut! Oder noch besser!
https://ghoultunnel.wordpress.com/2017/04/17/terraforming-mars-brettspiel/
und:
https://ghoultunnel.wordpress.com/2020/02/16/terraforming-mars-die-erweiterungen/

Ich schaue mir gerne die Final Thoughts von Rahdo an, auch wenn seine Kriterien etwas speziell sind: Sie spielen NUR zu zweit und die mögen keine offensive Spielweise.  ::)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Harry am 17.06.2020 | 12:09
Wir haben gestern mal wieder Maus&Mystik gespielt und irgendwie hat mich das Spiel gestern voll genervt. Ich find das Regelheft ist ne Katastrophe und viele Sachen find ich total unintuitiv.

Also, nach dem Durchspielen von 10 Kapiteln mit meinen Kindern kann ich fundiert sagen: wir haben es hier nicht mit einem guten Spiel zu tun. Es ist toll inszeniert, aber absurd schlecht ausbalanciert, das Regelwerk ist tatsächlich eine Katastrophe, die Regeln an sich zu komplex für Thema und Zielgruppe, ich kann mich ewig drüber aufregen. ABER: Es besetzt eine einmalige Nische, und das sorgt dafür, dass ich 10 Kapitel (teils mehrfach) gespielt habe, OBWOHL es mich regeltechnisch total nervt. Muss man auch erst mal hinkriegen...
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Chobe am 17.06.2020 | 12:30
Gehts nur mir so oder gibts nix gescheites Neues mehr im Brettspielesegment? Dass FFG nix Umwerfendes mehr rausbringt, das trifft mich hart.
Davon abgesehen habe ich gerade einen kleinen Urlaub damit verbracht, 5 Abende lang die selben 5 doofen Kleinspiele zu spielen und das war herrlich.
OMG, vielleicht habe ichs übertrieben und bin insgesamt ausgespielt?  :'(
Uhm... wie wat? :o Es kommt doch immer wieder was und der Strom reißt ja auch nicht gerade ab.
...selbst, wenn man theoretisch 9 von 10 Kickstartern rausrechnet, die mehr versprechen als halten. ;)

Außerdem entwickeln sich Brettspiele ein bißchen wie die digitalen Vorbilder: So viel wie released wird, können die meisten kaum spielen. Also wenn man etwas sucht, bekommt man i.d.R. ganz locker einen Pile of Shame zusammen, den man noch vor sich haben könnte - "neu" ist nicht automatisch "gut" oder sogar "besser". :) Gut, eventuell gehörst Du ja wirklich zu der Sorte, die jede Woche ihre 5-10 Spiele auf den Tisch bringen, dann kann man bestimmt wirklich auch mal "aus"gespielt haben. ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: JS am 17.06.2020 | 12:44
Also, nach dem Durchspielen von 10 Kapiteln mit meinen Kindern kann ich fundiert sagen: wir haben es hier nicht mit einem guten Spiel zu tun. Es ist toll inszeniert, aber absurd schlecht ausbalanciert, das Regelwerk ist tatsächlich eine Katastrophe, die Regeln an sich zu komplex für Thema und Zielgruppe, ich kann mich ewig drüber aufregen.

Deswegen haben wir auch nur zwei Kapitel geschafft.

"OMG, vielleicht habe ichs übertrieben und bin insgesamt ausgespielt?"
Megavolt: Das ist normal, weshalb ich immer von "Phasen" spreche. Aktuell geht es mir mit MMORPG auch so, die als Intensivphase über einige Jahre die nicht minder intensive Brettspielphase ablösten und nun zu einer gewissen Ermüdung führen. Jetzt ist Rollenspiel wieder ganz heiß im Rennen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Swafnir am 17.06.2020 | 12:47
Meine Frau hat mit so viel Liebe die Miniaturen bemalt, dass es mir echt Leid tut.
Wobei ich die ja auch schon ein paar Mal benutzt habe um Maus&Dragons (D&D meets Maus&Mystik) für Kids zu leiten.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Harry am 17.06.2020 | 13:09
Unsere Lösung: Entspannter werden und die Regeln nicht ganz so streng sehen, Kindern Neuwürfe zugestehen, Popcorn reichen :-) und vor allem den Zeitmarker bei Bedarf ignorieren. Dann wird es ein Märchen zum Mitspielen und viel angenehmer. Diese Vorgehensweise hat sich übrigens auch bei The 7th Continent bewährt - scheint sich also bei vielen Spielen zu lohnen, die man vor allem der Geschichte wegen spielt. Jedenfalls für uns. SchummelErzählspiel im Brettspielbereich, sozusagen, da scheinen dann meine Wurzeln in DSA und Pegasus-Chtulhu durch  ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Swafnir am 17.06.2020 | 13:13
Unsere Lösung: Entspannter werden und die Regeln nicht ganz so streng sehen, Kindern Neuwürfe zugestehen, Popcorn reichen :-) und vor allem den Zeitmarker bei Bedarf ignorieren. Dann wird es ein Märchen zum Mitspielen und viel angenehmer. Diese Vorgehensweise hat sich übrigens auch bei The 7th Continent bewährt - scheint sich also bei vielen Spielen zu lohnen, die man vor allem der Geschichte wegen spielt. Jedenfalls für uns. SchummelErzählspiel im Brettspielbereich, sozusagen  ;D

Wenn man Mitspielerinnen hat, die sich Null Regeln merken, aber trotzdem ständig abstruse Regeln fragen - obwohl die gerade gar nicht gebraucht werden - und dann noch sagen "Hättest ja mal die Regeln vorher lesen können", dann ist es bei mir mit Entspannung vorbei  ;)
Da ein Austausch der Mitspielerinnen nicht infrage kommt, brauch ich dann halt Regeln die zumindest ich mir merken kann.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Tarin am 17.06.2020 | 14:27
Unsere Lösung: Entspannter werden und die Regeln nicht ganz so streng sehen, Kindern Neuwürfe zugestehen, Popcorn reichen :-) und vor allem den Zeitmarker bei Bedarf ignorieren. Dann wird es ein Märchen zum Mitspielen und viel angenehmer. Diese Vorgehensweise hat sich übrigens auch bei The 7th Continent bewährt - scheint sich also bei vielen Spielen zu lohnen, die man vor allem der Geschichte wegen spielt. Jedenfalls für uns. SchummelErzählspiel im Brettspielbereich, sozusagen, da scheinen dann meine Wurzeln in DSA und Pegasus-Chtulhu durch  ;D

Ich mache das in zwei Versionen
Die lockere Familienrunde mit den Kids und den Regeln eher Pi mal Daumen. Daneben die Kumpelrunde, so RAW wie es bei M&M eben geht.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 17.06.2020 | 14:31
Meine Kinds sind drei und eins. Mit der Kleinen muss ich noch keine Brettspiele spielen. Mit dem Großen wird Obstgarten und anderes auf vergleichbarem Komplexitätslevel gespielt. Da achte ich tatsächlich darauf, dass die Regeln eingehalten werden, um zu vermitteln, dass das nun mal die Bedingungen sind, unter denen zu spielen sich die Mitspieler geeinigt haben, und dass es gegenüber den Mitspielern unfair ist, das willkürlich mittendrin zu ändern. Bei storyorientierten Spielen würde ich das aber wohl anders handhaben. Mal schauen, ist noch ein paar Jahre hin.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: JS am 16.07.2020 | 11:04
Schöner Artikel über einen festangestellten Erklärbär:
https://www.spiegel.de/karriere/vom-physiker-zum-brettspiel-erklaerer-aufsteigen-will-ich-gar-nicht-a-2f2e123b-9cfa-417a-bdc2-412196db6ba0
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Gunthar am 16.07.2020 | 11:14
Hier gibt ein Kickstarter über ein Brettspiel/Rollenspiel Hybrid Roll Player Adventures (https://www.kickstarter.com/projects/1152516291/roll-player-adventures/description). Es gibt ein Pledge, bei dem man alles kriegt und die Lieferpreise sind noch human.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Greifenklaue am 17.07.2020 | 09:29
Schöner Artikel über einen festangestellten Erklärbär:
https://www.spiegel.de/karriere/vom-physiker-zum-brettspiel-erklaerer-aufsteigen-will-ich-gar-nicht-a-2f2e123b-9cfa-417a-bdc2-412196db6ba0
  :d
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: JS am 17.07.2020 | 15:27
Es gibt jetzt auch Scythe digital: https://www.gog.com/game/scythe_digital_edition
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 17.07.2020 | 15:47
War auf jeden Fall schon mal in nem HumbleBundle dabei. Ich hab das nämlich schon in meiner Steam-Bibliothek. ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Tarin am 18.07.2020 | 08:28
Ich bemerkte, wie ich Spielen aus Crowdfundings direkt unterstelle, überteuerte Materialschlachten ohne Playtesting zu sein.
Das ist ein Vorurteil, welches meiner eher negativen Haltung zu großen Kickstartern geschuldet ist.

Können die Experten da was zu sagen?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 18.07.2020 | 08:39
Ich bemerkte, wie ich Spielen aus Crowdfundings direkt unterstelle, überteuerte Materialschlachten ohne Playtesting zu sein.
Das ist ein Vorurteil, welches meiner eher negativen Haltung zu großen Kickstartern geschuldet ist.

Können die Experten da was zu sagen?

Ich würde es mal so formulieren: es gibt nur sehr wenige überteuerte Materialschlachten ohne Playtesting, die nicht in erster Instanz über Kickstarter vertrieben wurden. Das lässt sich auch sehr leicht dadurch begründen, dass die finanziellen Risiken materialintensiver Spiele nicht tragbar sind. Auf der anderen Seite gibt es sehr gute Spiele, die über Kickstarter veröffentlicht wurden. Die meisten wirklich guten schaffen es allerdings in den regulären Handel, wobei da gerade die Materialschlachten eher die Ausnahmen sind, weil kleine Händler natürlich genauso das Risiko scheuen, sich ein Spiel für mehrere hundert Euro ins Regal zu stellen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Chobe am 18.07.2020 | 14:11
Ich bemerkte, wie ich Spielen aus Crowdfundings direkt unterstelle, überteuerte Materialschlachten ohne Playtesting zu sein.
Das ist ein Vorurteil, welches meiner eher negativen Haltung zu großen Kickstartern geschuldet ist.
Können die Experten da was zu sagen?
So verallgemeinern kann man das tatsächlich nicht, aber man merkt meist im Laufe der Kampagne schon, wo der Fokus liegt bzw. worüber vorrangig gesprochen wird. Geht es andauernd nur um Äußerlichkeiten, sollte man lieber noch abwarten bzw. nochmal genau hinsehen. Für so etwas gibt es ja den 1-EUR Pledge. :)

Ich finde tatsächlich bei den Spielegurken nichtmal mangelndes Playtesting das größte Problem, sondern eher von Haus aus eine wässrige oder dünne Designzielsetzung, z.B. Konzepte, die Kernelement sein sollten, aber beinahe irrelevantes Beiwerk sind oder z.B. Spiele, die eigentlich nur überteuerte Playbooks mit Miniaturen sind. Auf Marketing-Bullshitteria à la "rich and immersive storytelling" fällt ja niemand mehr herein, oder? ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 18.07.2020 | 16:32
Ich finde tatsächlich bei den Spielegurken nichtmal mangelndes Playtesting das größte Problem, sondern eher von Haus aus eine wässrige oder dünne Designzielsetzung, z.B. Konzepte, die Kernelement sein sollten, aber beinahe irrelevantes Beiwerk sind oder z.B. Spiele, die eigentlich nur überteuerte Playbooks mit Miniaturen sind. Auf Marketing-Bullshitteria à la "rich and immersive storytelling" fällt ja niemand mehr herein, oder? ;)

Das hängt davon ab, ob man vermitteln kann, dass das Storytelling rich and immersive ist. Für mich ist das Gameplay aber entscheidend. Da habe ich beispielsweise zuletzt Hel - The Last Saga (https://www.kickstarter.com/projects/1162110258/hel-the-last-saga/description) durchrauschen lassen, weil die Gameplay-Videos auf mich äußerst belanglos wirkten. Sowas lohnt sich meines Erachtens nur, wenn man entweder auf dieses simple move & roll dice-System steht oder passionierter Miniaturenbemaler ist.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Timo am 19.07.2020 | 18:22
Bei Kickstartern bin ich auch viel vorsichtiger geworden.  Es ärgert mich ein bisschen, dass ich Dice Hospital nicht behalten konnte, dass gefiel mir nämlich(auch wenn ich das nachträglich über ebay bekommen habe und nicht im Kickstarter).

Im Prinzip, was neue Brettspiele betrifft, spiele ich die einfach, so leicht kann es sein. Es gibt genug Brettspielgruppen mit denen man mal neue Spiele spielen kann, um sie dann selbst ins Regal zu stellen.






Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Tarin am 19.07.2020 | 18:33
Vorteil meiner bisherigen Brettspielignoranz: ich kann erstmal die Klassiker und den guten Kram der letzten Jahre nachholen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 19.07.2020 | 18:37
Vorteil meiner bisherigen Brettspielignoranz: ich kann erstmal die Klassiker und den guten Kram der letzten Jahre nachholen.

Hier schau, ne schöne bizarre Materialschlacht (https://www.youtube.com/watch?v=cIjeDoQ2C4w).

Dieser ganze Miniaturenbloat wird sehr schnell absurd und bringt nix.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 20.07.2020 | 20:25
Hier schau, ne schöne bizarre Materialschlacht (https://www.youtube.com/watch?v=cIjeDoQ2C4w).

Dieser ganze Miniaturenbloat wird sehr schnell absurd und bringt nix.

Wobei die Kritik sich ja nicht darauf konzentriert, sondern auch Spieldesign, Kleinteiligkeit der Regeln und die Informationsaufbereitung kritisiert.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 20.07.2020 | 20:35
Wobei die Kritik sich ja nicht darauf konzentriert, sondern auch Spieldesign, Kleinteiligkeit der Regeln und die Informationsaufbereitung kritisiert.

Jo, aber das ist ich schon genau so ein Blendwerk mit viel Bling, auf das Tarins Post anspielt.

Ich vermute ja, es gibt auch viele schlechte Spiele ohne Horden von Miniaturen, aber die fallen nicht so auf, weil die Preise harmlos sind. Originellerweise finden SU&SD das Vorgängerspiel zu Gotham City Chronicles, Conan (https://www.shutupandsitdown.com/videos/review-conan/), richtig gut, trotz ihrer generellen Reserviertheit gegenüber miniaturenlastigen Spielen. GCC ist dagegen wohl eher überdesigned und dadurch zu kompliziert und fiddelig geworden.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Timo am 26.07.2020 | 16:01
Was ich erst dieses Wochenende gesehen habe:

Letztes Jahr kam die deutsche Gesamtbox von Arctic Scavengers raus, was mich tierisch daran störte war, dass die drei extremeren Anführer rausgenommen wurden und durch andere ersetzt, was okay gewesen wäre, aber die neuen hatten auch völlig andere Spielmechaniken, die von den dt. willkürlich entschieden wirkten (und eien Mechanik des Originals komplett entfernten (alternativer Nutzen für die Starthandüberlebenden).

Dieses(?) Jahr kam ein Promopaket raus, dass die entfernten Karten in deutscher Übersetzung enthält (und noch ein paar neue Promokarten dazu). Damit kann man die fehlende Mechanik ins deutsche Spiel zurückbringen.

-----

Außerdem: Das Transformers TCG wurde von Hasbro eingestellt, es hat es bis Wave 5 geschafft. Das Spiel hatte eine sehr schöne Optik und auch eine nette einfache Mechanik und hat zumindest mir Spaß gemacht. Leider hat es sich in dt. gar nicht durchgesetzt, hier interessiert sich halt niemand für Transformers. (also die klassische G1).

Hätte ich Geld würde ich mir ganz schnell die Sammlung vervollständigen, so muss ich mit der kompletten Wave1 auskommen, ich hoffe aber zumindest noch Wave3&4 zu bekommen (das wäre Siege).

Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 26.07.2020 | 16:18
Munchkin Dungeon wurde mir von einem Bekannten vorbeigebracht (mir allen Expansions und Stretchgoals), größter Minibloat aller Zeiten und die Minis bringen noch nicht mal ernsthaft was im Spiel. Aber sie sind GEIL, meine Gute! Rie-sen-groß, sehen aus, als wären sie den Comiczeichnungen entsprungen, makellos gearbeitet usw.

Ich wurd mir auch den Plutoniumdrachen kaufen, einfach für den Schreibtisch.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: JollyOrc am 4.08.2020 | 17:26
Originellerweise finden SU&SD das Vorgängerspiel zu Gotham City Chronicles, Conan (https://www.shutupandsitdown.com/videos/review-conan/), richtig gut, trotz ihrer generellen Reserviertheit gegenüber miniaturenlastigen Spielen. GCC ist dagegen wohl eher überdesigned und dadurch zu kompliziert und fiddelig geworden.

Die Ironie? Ich hatte damals GCC gebackt, weil a) Batman und b) ich das Conan Spiel an sich gut fand, aber dachte "huh, die Darstellung der Regeln und einiges vom Crunch könnte man mal überarbeiten und glattziehen. Das geht beim Nachfolgespiel bestimmt gut! Und dann beim Auspacken feststellen musste, dass sie das in die falsche Richtung überarbeitet hatten... meh.

Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dark Stone Cowboy am 4.08.2020 | 17:30
Ich weiß bis heut nicht was an GCC kompliziert sein soll. Ich spiel das mit jemandem, der das noch nie gespielt hat nach 10 Minuten. :o
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 4.08.2020 | 18:26
Geht die Kritik nicht in Richtung "überkomplex" statt "überkompliziert"?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 4.08.2020 | 18:33
"Überkomplex" würde heissen, dass die Dynamiken zwischen den Regeln und den Aktionen der Spieler viel zu undurchsichtig wären. (Man kennt die Regeln aber überblickt nicht, was die Konsequenzen der Regeln zueinander bedeuten)
Für mich hat sich JollyOrc eher über die Regeln an sich beschwert und ich würde dann schon eher "überkompliziert" zu sagen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 4.08.2020 | 20:02
Ich hatte das so verstanden, dass das Spiel zu kleinteilig und fiddelig wäre. Das wäre dann in meinen Augen komplex statt kompliziert.

Allerdings halte ich das, was du gesagt hast, auch eher für "zu komplex" als für "zu kompliziert". Regeln verstanden aber die vielen Zusammenhänge sind nicht immer klar wäre für mich ein Fall von zu großer Komplexität. Kompliziert wäre es in meinen Augen, wenn ich bereits die Regeln an sich nicht durchblicke. :)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 4.08.2020 | 22:06
Wie ist die Meinung zum Massive Darkness 2-Kickstarter?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 4.08.2020 | 23:21
Wer nicht in Dungeoncrawlern erstickt und genügend Platz und Geld hat, sollte einsteigen? ;)

Ich bin raus.
Wenn ich mir angucke, was an Spielen bei mir in den nächsten Monaten eintrudelt, hätte ich nicht mal mehr Zeit, mir die Spielelemente anzugucken. ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 5.08.2020 | 07:57
Massive Darkness 2 bräuchte ich halt auf Deutsch, auf Englisch bringt mir das nix. Das ist auch zu einem ganz komischen Ding geworden, die Lokalisierung.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 5.08.2020 | 08:17
Wenn das Spiel nicht deutlich mehr Tiefe bekommen hat, dann ist das kein Dungeoncrawler, sondern Flachlanderkunder... - M1 war ganz nett für einen Casual-Spieleabend und die Monster kann man sehr gut in anderen Spielen oder fürs Rollenspiel nutzen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hotzenplot am 6.08.2020 | 10:52
Leute, soll ich beim Massive Darkness 2 mitmachen oder nicht?

MD habe ich in unterschiedlichen Besetzungen mehrfach gespielt, auch schon mit Subplot (5), der die ganzen Minis cool findet (er darf sich gerne Monstergegner aussuchen und kriegt eine leichte Variante des Spiels präsentiert).
Vor Corona war ich mit nem Kumpel dabei, die Kampagne durchzuspielen.

Aber ein zweites Spiel? Macht es Sinn oder ist es einfach das gleiche?
Habe bisher zu MD nur einige Extras aus dem alten CF (gebraucht gekauft) und keine addons oder sonstiges.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: JS am 6.08.2020 | 13:14
Ohne intensivste Vorabinfo würde ich nicht mitmachen.
MD1 fand ich schon mau. Klar, ist anekdotisch. Aber eine 2. Edition muß nicht besser sein (siehe mMn Descent).
Ich wäre skeptisch.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 6.08.2020 | 13:16
Ich bin bei MD2 auch am Hadern. Wenn ich das richtig verstehe, gab es schon einige Änderungen in den Spielmechaniken.

JS, was ht MD1 für dich "mau" werden lassen?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: JS am 6.08.2020 | 13:30
Wir haben es auf der Messe damals ausgiebig getestet und später noch mal im Bekanntenkreis gespielt. Es hat uns einfach nicht begeistert. Wir fanden es sogar langweilig gegenüber so mancher Konkurrenz, ohne dabei aber "broken mechanics" ausgemacht zu haben. Aber selbstredend spielt dann auch der Geschmack eine starke Rolle.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 6.08.2020 | 13:35
Ich selber habe keine Ahnung zu MD2. Es gab aber ein Live Q&A-Stream von CMON. Vielleicht hilft der bei der Entscheidungsfindung:
https://youtu.be/ozaFWO5ARdU
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 6.08.2020 | 22:27
Vielleicht noch als kleiner Hinweis zu CMON. Der Handel der CMON-Aktien ist seit jetzt 4 Monaten in Hong Kong ausgesetzt, weil sie keinen Jahresabschluss fürs letztes Jahr vorlegen konnten. Nicht dass sie damit Pleite wären (Obwohl der letzte wertbare Aktienwert von Ende März mit 0,074 Hong Kong Dollar jetzt nicht gerade vertrauenserweckend klingt). Allerdings sollte man sich bewusst sein, dass dadurch das Fail-Risiko des Kickstarters durchaus höher als normal ist.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 12.08.2020 | 10:09
Wer einen bezahlbaren Esstisch/Gaming Table sucht, ist ggf. mit dem laufenden Gaming Table-Kickstarter von Wyrmwood (https://www.kickstarter.com/projects/wyrmwood/modular-gaming-table?ref=discovery_category) gut bedient. Wir überlegen noch, weil wir noch keinen Esstisch haben, aber die Tendenz geht eher in Richtung eines normalen ausziehbaren Esstisches.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Gawain am 12.08.2020 | 10:19
Ich fand den auch kurzzeitig spannend, finde aber das er dann doch schnell teuer wird mit den ganzen Zusätzen. Außerdem hab ich keine Lust auf die eventuellen Zollgebühren.
Was aber für mich den Ausschlag gab, es definitiv nicht zu machen, war, dass sie ein Backer-Tier für die internationale Bestellungen haben und dort steht für die Lieferung ca. Mai 2022. Solange mag ich nicht warten bei der Investition.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: tantauralus am 12.08.2020 | 10:23
Als Europäer muss man beim Wyrmwood KS aber Geduld mitbringen, die Auslieferung nach EU erfolgt (frühestens) Januar 2022. Versandkosten sind auch noch nicht bekannt und dann darf man nicht vergessen das auf Pledge+Shipping noch 19% Einfuhrumsatzsteuer und Zoll zu zahlen sein wird. Alles Dinge die mich davon abhalten bei dem KS mitzumachen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Tele-Chinese am 12.08.2020 | 10:31
Wer einen bezahlbaren Esstisch/Gaming Table sucht, ist ggf. mit dem laufenden Gaming Table-Kickstarter von Wyrmwood (https://www.kickstarter.com/projects/wyrmwood/modular-gaming-table?ref=discovery_category) gut bedient. Wir überlegen noch, weil wir noch keinen Esstisch haben, aber die Tendenz geht eher in Richtung eines normalen ausziehbaren Esstisches.

Und wenn man sich das Video anschaut - so schwer scheint das nicht zu sein. Den kann man in der Art und Weise auch selbst bauen. Das ist echt kein Hexenwerk.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 12.08.2020 | 10:42
Und wenn man sich das Video anschaut - so schwer scheint das nicht zu sein. Den kann man in der Art und Weise auch selbst bauen. Das ist echt kein Hexenwerk.

Beim Tisch mache ich mir da in der Tat keinen Kopp. Wenn du passgenaue Anbauteile haben willst, brauchst du 'nen Profi.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dark Stone Cowboy am 12.08.2020 | 11:27
Ein Freund von mir hat sich gerade so einen Tisch selbst gebaut. Man braucht nicht unbedingt einen Profi ... aber Geduld und auf jeden Fall eine richtige Säge. Der Tisch meines Freundes ist optisch nicht wirklich von einem gekauften zu unterscheiden (inkl. LED-Leiste am Rande der Spielvertiefung) und die gesamtkosten beliefen sich auf etwa 300 Euro ... das ist schon ziemlich cool ... also wenn man etwas handwerkliches Geschick mitbringt, kann man so einen Tisch durchaus relativ leicht zusammenschrauben.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Tele-Chinese am 12.08.2020 | 11:29
Beim Tisch mache ich mir da in der Tat keinen Kopp. Wenn du passgenaue Anbauteile haben willst, brauchst du 'nen Profi.

Haha, wozu noch Hände nutzen, wenn man passgenaue Anbauteile dazu kaufen kann? Die sind eh viel schicker...  ;D
Spaß beiseite, wecken die Anbauteile bei Dir und Anne echt den Wunsch, dass zu haben? Ein normaler Esstisch ist soviel besser! Da können die Kinder drauf malen, man kann mal Wasser verschütten und vieles, vieles mehr.
Klar, der Tisch ist, wenn man es sich leisten kann und den Platz hat ein nettes luxuriöses Gimmick. Aber wirklich brauchen tut man die Features doch nicht wirklich, oder? Zumindest ich bin da skeptisch. Aber hey, wenn es sich nicht mit dem Tabletop Simulator darstellen lässt, dann bin ich nicht die Zielgruppe.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 12.08.2020 | 12:17
Haha, wozu noch Hände nutzen, wenn man passgenaue Anbauteile dazu kaufen kann? Die sind eh viel schicker...  ;D
Spaß beiseite, wecken die Anbauteile bei Dir und Anne echt den Wunsch, dass zu haben? Ein normaler Esstisch ist soviel besser! Da können die Kinder drauf malen, man kann mal Wasser verschütten und vieles, vieles mehr.
Klar, der Tisch ist, wenn man es sich leisten kann und den Platz hat ein nettes luxuriöses Gimmick. Aber wirklich brauchen tut man die Features doch nicht wirklich, oder? Zumindest ich bin da skeptisch. Aber hey, wenn es sich nicht mit dem Tabletop Simulator darstellen lässt, dann bin ich nicht die Zielgruppe.

Dass ein Gaming Table ein Luxusobjekt ist, steht wohl außer Frage.


Ein Freund von mir hat sich gerade so einen Tisch selbst gebaut. Man braucht nicht unbedingt einen Profi ... aber Geduld und auf jeden Fall eine richtige Säge. Der Tisch meines Freundes ist optisch nicht wirklich von einem gekauften zu unterscheiden (inkl. LED-Leiste am Rande der Spielvertiefung) und die gesamtkosten beliefen sich auf etwa 300 Euro ... das ist schon ziemlich cool ... also wenn man etwas handwerkliches Geschick mitbringt, kann man so einen Tisch durchaus relativ leicht zusammenschrauben.

Respekt an deinen Kumpel. Ich habe weder die Ausstattung noch die Heimwerkerfahrung noch die Zeit, um sowas selbst zu machen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 12.08.2020 | 12:41
Zumindest die Möglichkeit, eine wasserdichte Esstischplatte über eine angefangene Brettspielpartie stellen zu können, wäre bei mir mehr als nur ein Gimmick. Wir spielen bei uns gerne Spiele die 10+ Stunden dauern. Die gemeinsame Essensaufnahme ist dabei immer sehr improvisiert. Das wäre dann kein Problem mehr. Allerdings bräuchten wir wegen den Spielen einen SEHR grossen Tisch, der auf einen normalgrossen Tisch runter bauen lässt (Wir arbeiten aktuell mit 2 Esstischen, von denen einer zusammenklappbar ist).
Das ist für mich der klare Grund keinen Spieltisch zu kaufen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 12.08.2020 | 12:50
Zumindest die Möglichkeit, eine wasserdichte Esstischplatte über eine angefangene Brettspielpartie stellen zu können, wäre bei mir mehr als nur ein Gimmick. Wir spielen bei uns gerne Spiele die 10+ Stunden dauern. Die gemeinsame Essensaufnahme ist dabei immer sehr improvisiert. Das wäre dann kein Problem mehr. Allerdings bräuchten wir wegen den Spielen einen SEHR grossen Tisch, der auf einen normalgrossen Tisch runter bauen lässt (Wir arbeiten aktuell mit 2 Esstischen, von denen einer zusammenklappbar ist).
Das ist für mich der klare Grund keinen Spieltisch zu kaufen.

Das ist tatsächlich auch der wichtigste Grund für mich, der dagegen spricht. Den ganz großen Wyrmwood möchte ich nicht dauerhaft in der Wohnung stehen haben, und der mittelgroße ist mir als Esstisch zu klein, weshalb ich auch zu einem hochwertigen ausziehbaren Esstisch tendiere.

2000 Euro Preisunterschied mit Ausstattung sind aber auch ein nicht ganz unbedeutendes Argument.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Timo am 12.08.2020 | 12:51
Bei Stoßempfindlichen großen Spielen, haben wir auf dem Esstisch gespielt und am Wohnzimmertisch gegessen. Alternativ haben wir einen kleinen Gartentisch neben dem großen Tisch stehen gehabt auf dem die Naschsachen/Getränke standen.

Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 12.08.2020 | 13:54
Die 2000 Euro kommen da dann noch als weiteres Gegenargument noch drauf, ja. Das ist uns definitiv zu teuer.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 12.08.2020 | 14:38
Ich hab einen Esstisch, der in den meisten Fällen ganz ok ist (190x90), gerade bei TI aber an Grenzen stößt - da muss man sich behelfen. Ich liebäugele mit einem größeren Tisch (insbesondere in der Breite, mindestens 1 Meter sollte es schon sein); ein spezieller Spieltisch ist mir dann auch zu viel des guten.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 12.08.2020 | 15:10
Unser Esstisch ist im eingeschobenen Modus 1,04 m im Durchmesser.

Das freut mich, da die Spielmatte von Marvel United 90 cm im Durchmesser hat. ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 12.08.2020 | 15:21
Die 10 Zentimeter mehr Breite empfinde ich auch beim Essen mit Gästen als sehr angenehm.


Im September gibt es noch einen Kickstarter für Gaming Tables von Rathskeller bzw. Sunnygeeks, die EU-basiert sind, was sich sehr positiv auf Porto und Zoll auswirken dürfte.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 12.08.2020 | 16:37
Die 10 Zentimeter mehr Breite empfinde ich auch beim Essen mit Gästen als sehr angenehm.
Ja, da schadet das auch nicht. Mindestens 1 Meter; besser 1,10...1,20 wird dann wieder fast ein bisschen zu breit.
ich sag mal 1,10 * 2,20, das wäre perfekt.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 12.08.2020 | 18:01
Ich arbeite derzeit intensiv an einem in meinen Augen vielversprechenden Geheimprojekt mit dem Codenamen "Beistelltischchen".
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 12.08.2020 | 18:16
Höhenverstellbare Bügeltische können da auch helfen... besonders wenn das Spielmaterial mal wieder besonders ausladend ist.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: ghoul am 13.08.2020 | 16:18
Ich habe meinen Wohnzimmertisch auch gemoddet, speziell für Eclipse. Der lange schmale Tisch ist verlängerbar, was aber für mehr als 4 Spieler nix bringt, die sitzen dann weit weg vom Spielbereich.
Jetzt, nach meinem Umbau, kann man die Verlängerungen auch quer anstecken, so dass alle näher an der Mitte sitzen können. Der Tisch hat dann die Form eines +.   8)

Edit: Umbau erfolgte natürlich in Abwesenheit meiner Frau, um zu vermeiden, dass sie einen Koller kriegt, wenn ich am Wohnzimmertisch mit Bohrmaschine und Stichsaege hantierte. Jetzt ist alles wieder schön lackiert.  :)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Timo am 13.08.2020 | 16:35
Immer noch eine der besten Lösungen:

https://hirstarts.com/tips28/tips28.html#top

Für Spiele wie TI und D&D bzw. wo man den Tisch frei halten möchte von Essen, Trinken oä finde ich mehrere kleine Beistelltische(Flächentechnisch) eine gute Lösung.

Mein jetziger IKEA Tisch hat 75cm Höhe, Tische zwischen 65-70cm Höhe würden sich da anbieten, Barhocker könnte man dafür recyclen. Ich würde der Oberfläche zwischen 30cm bis 50cm Durchmesser geben.

EDIT:
und jetzt grübel ich über Beistelltische :think:
wenn sie 45cm Oberflächenseitenlänge haben und ich ein zentrales Bein nehme, das unten auf einer runden Platte steht(für Standfestigkeit) ich aber oben 4 Streben habe auf denen die Tischplatte aufliegt und ich die Tischplatte zentral durchbohre und auf das Standbein aufstecke, so dass das Standbein oben bündig abschliesst mit der Platte, könnte ich die Platte umdrehbar machen und auf der einen Seite glatte Außenkanten, auf der anderen Seite mit Außenkante plus Kartenhalter... ...
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 13.08.2020 | 18:58
Bin am Handy, daher nur kurz: Ich halte die Gamingtische, die einen hohen Rand haben, eigentlich per se für einen Irrläufer. Vom Grundsatz her sind diejenigen Tische sehr viel besser, die unterhalb der richtigen Tischplatte (idealerweise aus Glas oder mit Glaseinsatz) eine weitere Tischplatte haben und dazwischen eine Hand breit Abstand. Dieser große zusätzliche Stauraum, der aber nicht auf Kosten der Wohnzimmerfläche geht, ist unbezahlbar.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Flamebeard am 13.08.2020 | 19:17
Jungs, ihr bringt mich wieder auf blöde Ideen... Endlich ein guter Plan für einen kompakten Gaming Table, der gleichzeitig auch Esstisch sein kann und den Komfort bietet, den ich haben möchte.

Gnarharharharhar!

Ich berichte, sobald die Planungsphase rum ist. Der Tisch wird auf jeden Fall auf meinem 'inspirierten' V.1 (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,115395.msg134881868.html#msg134881868) (der immer noch nicht gebaut ist, gottseidank!) basieren und teurer werden. (ca. +200€...) dafür weniger Gefrickel mit den versteckten Ablagen und Verriegelungen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: CiNeMaNcEr am 14.08.2020 | 10:04
https://www.warhammer-community.com/2020/08/13/new-board-games-coming-soon/
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 17.08.2020 | 13:43
Wer einen bezahlbaren Esstisch/Gaming Table sucht, ist ggf. mit dem laufenden Gaming Table-Kickstarter von Wyrmwood (https://www.kickstarter.com/projects/wyrmwood/modular-gaming-table?ref=discovery_category) gut bedient. Wir überlegen noch, weil wir noch keinen Esstisch haben, aber die Tendenz geht eher in Richtung eines normalen ausziehbaren Esstisches.

Hmmm... der hat das übliche Problem dieser Gaming-Table: Viel zu klein.  ;D
Als wir nach nem Tisch geguckt haben, hatte ich mir auch solche Gaming-Table angeguckt, aber keiner konnte die Größe Liefern, die wir haben wollten.
Im Endeffekt haben wir jetzt nen ordentlichen Tisch vom Schreiner machen lassen (1,20 x 3,00). Der war auch nicht viel teurer, als ein vernünftiger Fertigtisch aus dem Möbelhaus (allerdings wäre der im Möbelhaus kleiner gewesen).
Seitdem ist auch kein Problem mehr mit Spielen/Essen. Kann man notfalls auf der anderen Tischhälfte.  ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 17.08.2020 | 13:59
Der Große hat ca. 2,40 x 1,10. Das reicht für 10 Leute. Was größeres kriegen wir nicht sinnvoll unter.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 20.08.2020 | 13:31
Geeknson aus Großbritanien bietet jetzt auch einen bezahlbaren Gaming Table (https://www.kickstarter.com/projects/geeknson-kickstarter/megan-board-game-table?ref=user_menu) per Kickstarter an, mit deutlich früherem Lieferzeitpunkt als Wyrmwood.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Gunthar am 20.08.2020 | 13:39
Trotzdem immer noch happiger Preis, vor allem mit Zubehör und Zoll und MWST.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 20.08.2020 | 13:58
Für die EU ist Zoll bereits im Preis. Das hilft einem in der Schweiz natürlich nicht.

Ich komme auf ca. 2600 Euro mit Lieferung. Wäre niemals eine Option, wenn wir nicht eh mittelfristig einen großen Esstisch haben wollten.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Harry am 20.08.2020 | 14:09
"Featuring the world's first cat holder"  ;D

Da kennt jemand seine Zielgruppe. Ich find's cool, auch wenn ich im Leben nicht so viel Geld für so einen Tisch ausgeben könnte (oder wollte). Aber klar, ein großer Esstisch kommt auch schnell in die Preisklasse.

Ich baue gerade an einem DIY-Nachbau der Wyrmwood-Würfeltürme, das passt eher in mein Budget  8)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 20.08.2020 | 16:20
Ein solider Esstisch darf ruhig ein paar Euro mehr kosten, denn der wird ja nur einmal im Leben gekauft. Und dann ist das Thema "Esstisch" abgehakt, was sehr befriedigend ist. ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 23.08.2020 | 14:04
Es wird wohl der Megan mit 172x100 Außenmaßen. Der sticht den Wyrmwood in den allermeisten Kategorien aus. Die Holzfarbe passt, da gibt es bei Wyrmwood nichts mit lackierter Eiche vergleichbares. Die Ahorn-Optionen sind zu hell bzw. zu dunkel, der Rest ist zu teuer. Das rustikale Design des GeeknSon-Tisches passt sehr gut zu unserer restlichen Einrichtung. Der Tisch wirkt robuster, ist dabei preislich günstiger. Außerdem lässt er sich durch den Beistelltisch verlängern, was auch ein wichtiges Kriterium ist. 240 cm sollen eine Option sein, aber nicht der Standard. Wendbare Abdeckungen helfen der Langlebigkeit bei Benutzung durch zwei kleine Kinder. Der geplante Versandzeitpunkt liegt 8 Monate früher. Lediglich die ansteckbaren Pulte sind bei Wyrmwood aus meiner Sicht wesentlich praktischer, weil sie deutlich größer sind, auf dem Tisch aufsitzen und man anderen Kram dran anstecken kann.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Huhn am 24.08.2020 | 15:48
*seufz* Ich hab grad etwas verspätet festgestellt, dass ich mitnichten die Karten der Carcassonne Big Box (2017) mit meinem alten Grundspiel kombinieren kann. Das unterschiedliche Design wäre nicht so tragisch gewesen, aber die Rückseiten der Karten haben leider nicht ganz dieselbe Farbe, sodass man die eindeutig unterscheiden kann.  :'(

Da mir in Carcassonne IMMER zu wenig Karten da sind: Weiß wer, ob man sich den Kartensatz des Grundspiels irgendwie einzeln kaufen kann, ohne das komplette Grundspiel nochmal kaufen zu müssen? Schließlich ist es keine echte Runde Carcassonne, wenn man nicht an mindestens einer Stelle Karten auf dem Tischrand balanciert.  ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 24.08.2020 | 16:21
Du könntest direkt beim Hersteller/ Verlag anfragen. Mir haben unterschiedliche Verlage im Laufe des Jahres Kartensätze von Kinderspielen kostenfrei ausgetauscht, weil die Karten die Begegnung mit Kinderhänden nicht gut vertragen haben.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Faras Damion am 24.08.2020 | 16:46
"Repos Production" haben mir auch netterweise kostenlos eine "7 Wonders" Karte geschickt, die wir irgendwo verloren hatten.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: ghoul am 29.08.2020 | 20:13
Komanauten:
Raff ich nicht, wie spielt man da eine Kampagne? Vorne in den Regeln steht, es gäbe einen Kampagnenmodus, aber dann steht dazu nichts mehr im ganzen Heft!
Sind die Regeln unvollständig?
 :o
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 29.08.2020 | 20:18
Ein solider Esstisch darf ruhig ein paar Euro mehr kosten, denn der wird ja nur einmal im Leben gekauft. Und dann ist das Thema "Esstisch" abgehakt, was sehr befriedigend ist. ;)

Ja von wegen: Ein Kleinkind ist mal bei uns im Wohnzimmer gestürzt und hat im Fallen eine Ecke aus dem Tisch gebissen.

Kind: munter und gesund (mittlerweile erfolgreicher Unternehmer), Tisch: für immer ausgebissen
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Gunthar am 29.08.2020 | 20:39
Ja von wegen: Ein Kleinkind ist mal bei uns im Wohnzimmer gestürzt und hat im Fallen eine Ecke aus dem Tisch gebissen.

Kind: munter und gesund (mittlerweile erfolgreicher Unternehmer), Tisch: für immer ausgebissen
Da kriegt das Wort "Esstisch" gleich eine neue Bedeutung.  :o ~;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 29.08.2020 | 20:41
Ja von wegen: Ein Kleinkind ist mal bei uns im Wohnzimmer gestürzt und hat im Fallen eine Ecke aus dem Tisch gebissen.

Kind: munter und gesund (mittlerweile erfolgreicher Unternehmer), Tisch: für immer ausgebissen

Reschpekt an das Kind. Was war das denn für ein Holz?

Davon abgesehen kann man Schäden an Ecken vermeiden, wenn man runde Tische kauft.  ~;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: ghoul am 29.08.2020 | 20:42
Komanauten:
Raff ich nicht, wie spielt man da eine Kampagne? Vorne in den Regeln steht, es gäbe einen Kampagnenmodus, aber dann steht dazu nichts mehr im ganzen Heft!
Sind die Regeln unvollständig?
 :o

Die Regeln behaupten:
Zitat
Komanauten kann als einzelne Partie gespielt werden oder als Kampagne, in der mehrere Partien nacheinander gespielt werden, die Teile einer zusammenhängenden Geschichte darstellen. Dabei steht in jeder Partie ein anderer Oberster Innerer Dämon im Vordergrund, der Dr. Strobal zusetzt. Mit jeder gewonnenen Partie schaltet ihr weitere Teile der Geschichte frei, bis ihr schließlich das Finale der Kampagne erreicht.

WTF? Was behalte ich, was baue ich neu auf nach einer Partie? Woran erkenne ich das "Finale"?  >:(
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 2.09.2020 | 10:26
Für die die sonst schon alles haben und noch Geld ausgeben wollen... Kickstarter (https://www.kickstarter.com/projects/cloudpunchergames/token-sesame-a-transforming-token-holder-for-board-games?lang=de)
Was meinen Eindruck bestätigt, dass man mittlerweile mehr Kohle mit Spielezubehör (Dicetray, Gaming-Table, Counterbowls, Artprints) machen kann, als mit Spielen selbst.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 2.09.2020 | 10:42
Für die die sonst schon alles haben und noch Geld ausgeben wollen... Kickstarter (https://www.kickstarter.com/projects/cloudpunchergames/token-sesame-a-transforming-token-holder-for-board-games?lang=de)

Schöne Idee, am Tisch nervts aber glaube ich. Und auch das Token-Rondell kann nicht in der Mitte des Tisches stehen, weil da halt das Spielbrett liegt.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 2.09.2020 | 10:45
Jo, mir hat sich der Sinn auch nicht so entschlossen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Huhn am 2.09.2020 | 10:50
Du könntest direkt beim Hersteller/ Verlag anfragen. Mir haben unterschiedliche Verlage im Laufe des Jahres Kartensätze von Kinderspielen kostenfrei ausgetauscht, weil die Karten die Begegnung mit Kinderhänden nicht gut vertragen haben.
Hab nachgefragt, aber scheinbar kann man keine Kartensätze kaufen, jedenfalls haben sie sich zu dem Teil meiner Frage nicht geäußert. Wurde stattdessen auf die Idee aufmerksam gemacht, die Karten einfach verdeckt zu ziehen. Könnte mir diesen merkwürdigen Turm aus dem Shop kaufen, aber ein einfacher Beutel tuts sicherlich auch. Probiere ich demnächst mal aus. :)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Tarin am 13.09.2020 | 11:57
Ich habe in den letzten Monaten meinen Boardgamehorizont erweitert und den eigenen Geschmack genauer herausgearbeitet. Wenig überraschend ist der sehr ähnlich zu meinen RPG Präferenzen.

Mit weitem Abstand vorn liegen abstrakte Spiele mit Fokus auf einer herausfordernden, aber einfachen Mechanik.
Karten liegen mir nach wie vor mehr als Würfel, aber wichtiger ist das kompakte Regelset.
Themen sind mir relativ egal, tendenziell spielen sie eher eine negative als eine positive Rolle.
Auch nicht unwichtig ist die Schachtelgröße. Kleine Spiele gefallen mir besser, ebenso wie A5 RPGs.

An zweiter Stelle stehen überraschenderweise dennoch Dungeoncrawler. Ein Widerspruch zu allem gesagte, aber ich hab ja auch zeitgleich OSR und 4e gespielt. Alles in bester Tradition also.

Aktuelle Favoriten: Skat, Hive, Santorini
Gerne gespielt: Kleinkram wie Lucky Numbers, Can't stop, Saboteur, 6 nimmt usw
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 14.09.2020 | 08:40
Mit weitem Abstand vorn liegen abstrakte Spiele mit Fokus auf einer herausfordernden, aber einfachen Mechanik.

Falls Du sie noch nicht kennst - schau dir mal die Spiele aus der GIPF Serie (https://boardgamegeek.com/boardgamefamily/10/series-gipf-project) an, die sollten dir dann gefallen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Tarin am 14.09.2020 | 10:17
Kannte ich noch nicht, danke!
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Greifenklaue am 16.09.2020 | 05:13

An zweiter Stelle stehen überraschenderweise dennoch Dungeoncrawler. Ein Widerspruch zu allem gesagte, aber ich hab ja auch zeitgleich OSR und 4e gespielt. Alles in bester Tradition also.

Aktuelle Favoriten: Skat, Hive, Santorini
Gerne gespielt: Kleinkram wie Lucky Numbers, Can't stop, Saboteur, 6 nimmt usw

Du bist bei Boardgamearena, oder? Lass uns da mal ne Runde spielen 😀
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Tarin am 16.09.2020 | 12:44
Aber sicher. Kriegst PM.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Greifenklaue am 18.09.2020 | 02:26
Nur anhand der Spiele erkannt ... 😘

Zwei davon gehoeren auch zu meinen Favoriten dort: Cant stop und Lucky numbers.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Tarin am 18.09.2020 | 16:55
Sind halt die aktuellen Dauerbrenner da, sie sind ja auch super easy :)

Wobei ich mich durchprobiere und immer wieder neue Spiele finde, die mich interessieren. Viele davon reichen aber auch in der Digitalversion, ich würde mir nicht alle davon auch ins Regal stellen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Greifenklaue am 19.09.2020 | 05:27
Sind halt die aktuellen Dauerbrenner da, sie sind ja auch super easy :)

Wobei ich mich durchprobiere und immer wieder neue Spiele finde, die mich interessieren. Viele davon reichen aber auch in der Digitalversion, ich würde mir nicht alle davon auch ins Regal stellen.
Absolut.

Potion Explotion ist noch ein Geheimtipp, zumal "in real" aufwaendig mit dem Kugelspender.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 6.10.2020 | 11:02
(https://cf.geekdo-images.com/imagepage/img/WMvT6SN3DUE_EdGHykqRIVmtn-s=/fit-in/900x600/filters:no_upscale():strip_icc()/pic5591026.jpg)

Ohje, man kan auch aus allem ein Brettspiel machen bzw. versuchen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dark Stone Cowboy am 6.10.2020 | 11:06
Ich finds geil :D Wenn da ein halbwegs spaßiges Ding hinter steckt, bin ich dabei :D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 6.10.2020 | 12:05
Ich finds geil :D Wenn da ein halbwegs spaßiges Ding hinter steckt, bin ich dabei :D

Man spielt wohl im Wesentlichen das Buch bzw. den Film nach. Für genauer Informationen müsste man sich wohl ein Playthrough (https://www.youtube.com/watch?v=Ky9bXVOewF0) ansehen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: tantauralus am 6.10.2020 | 13:37
Ich liebe ja das Cover der Schachtel. Medusa hat da 1a Arbeit geleistet mMn.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 8.10.2020 | 13:38
Frostpunk (https://www.kickstarter.com/projects/glasscannonunplugged/frostpunk-the-board-game?ref=bgggamepage) wohl eine Umsetzung eines PC Spieles, sieht ganz nett aus (auch in der Holzvariante) - hat das jemand auf dem Schirm, kennt jemand das PC Spiel. Habe noch keine Videos mir dazu angeschaut, aber sieht erstmal aus, als wenn es mir gefallen könnte.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Gunthar am 8.10.2020 | 14:21
Frostpunk (https://www.kickstarter.com/projects/glasscannonunplugged/frostpunk-the-board-game?ref=bgggamepage) wohl eine Umsetzung eines PC Spieles, sieht ganz nett aus (auch in der Holzvariante) - hat das jemand auf dem Schirm, kennt jemand das PC Spiel. Habe noch keine Videos mir dazu angeschaut, aber sieht erstmal aus, als wenn es mir gefallen könnte.
Hier hat das Frostpunk (https://store.steampowered.com/app/323190/Frostpunk/) PC Spiel eine Bewertung von über 90%. Scheint also sehr gut zu sein.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 9.10.2020 | 10:43
Frostpunk (https://www.kickstarter.com/projects/glasscannonunplugged/frostpunk-the-board-game?ref=bgggamepage) wohl eine Umsetzung eines PC Spieles, sieht ganz nett aus (auch in der Holzvariante) - hat das jemand auf dem Schirm, kennt jemand das PC Spiel. Habe noch keine Videos mir dazu angeschaut, aber sieht erstmal aus, als wenn es mir gefallen könnte.

Hatte ich bisher nicht gesehen, aber ich stimme dir zu. Das sieht echt interessant aus.
Wäre wahrscheinlich ein Kandidat gewesen, sich dieses Jahr auf der Spiel anzusehen.  :'(
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 9.10.2020 | 10:52
Nach Ansicht eines Playthroughs bin ich beeindruckt. Das Spiel dürfte als reines Eurogame schon sehr gut taugen und wäre aus meiner Sicht ein Upgrade zu Robinson Crusoe, weil es planbarer erscheint. Wenn man beim Spielen aber nicht einfach durchoptimiert, sondern auch noch versucht, die moralische Komponente der eigenen Entscheidungen zu berücksichtigen, könnte es richtig genial werden.

Das Spiel wirkt aber wie ein Solo-Spiel auf mich, nicht wie ein echtes Coop, da alle Spieler Zugriff auf alle Aktionen haben und auf den gesamten Resourcenpool zugreifen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Harry am 15.10.2020 | 12:10
Mal eine Frage an diejenigen, die es (durch)gespielt haben: Pandemic Legacy ist vom Verlag "ab 14" eingeordnet. Meine beiden Kinder (10,5 und 12,5) scharren schon ewig mit den Hufen und wollen - keine Ahnung, warum genau jetzt  ::) - unbedingt das Spiel spielen. Eine Runde "normales" Pandemie schaffen die locker, es gibt viel Vorerfahrung mit der Verbotenen Insel und Pandemie: Die Heilung.

Könnte mir vielleicht jemand eine spoilerfreie Einschätzung geben, wie die Alterseinstufung zustande gekommen ist? Liegt es an "eher komplexes Spiel"? Dann könnte ich es mit meinen Lütten spielen, vorausgesetzt es wird nicht wesentlich komplizierter als das Pandemie-Grundspiel. Oder geht es um den Storyinhalt? Wenn das der Fall wäre, würde ich noch warten, meine beiden sind eher zart besaitet.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 15.10.2020 | 12:31
Ich bin nicht sicher, woher das kommt.

Das Spiel ist schon komplexer als das Grundspiel, weil im Laufe der Kampagne mehr Regeln und Optionen und mögliche Aktionen dazu kommen. Ich sag aber mal, wenn man das Grundspiel beherrscht, dann kriegt man das auch gebacken, zumal die Regeln ja nach und nach dazu kommen und nicht auf einmal.

Ansonsten weiß ich nicht. Ich weiß nicht, ob die Story von 10jährigen komplett verstanden wird, aber das wären auch nur Teile und Details. Was halt passieren *wird* ist, dass Charaktere nicht mehr zur Verfügung stehen, zusätzlich zum generellen Risiko, dass einer zu viele Narben kassiert und stirbt.

Auch andere Konsequenzen sind nicht ohne, wenn man's mal wirklich durchdenkt - wenn der Threatlevel in einer Stadt zu sehr ansteigt, dann geht sie unter. Und auch wenn's nur ein Spiel ist, ist eine Aussage wie "New York ist untergegangen" schon heftig.

Wie deine Kinder das wegstecken würden, musst Du wissen - aber insbesondere das Sterben eines Charakters den man schon lange spielt stelle ich mir für Kids problematisch vor.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Harry am 15.10.2020 | 13:05
Nee, dann warten wir noch ein oder zwei Jahre. Die tun zwar total abgebrüht, aber wenn "mein" Charakter sterben oder die Lieblingsstadt von der Karte verschwinden würde (und es wirkt so, als sei dies.... nicht vollkommen ausgeschlossen  ;) ), das wäre wohl doch ein harter Schlag.

Danke für die Info!
LG,
H.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 15.10.2020 | 13:17
Zusätzlich zu den Einschätzungen von Hewisa kann ich von einer Gruppe von 14 - 16 Jährigen, die das Spiel gespielt haben, berichten, die in der Mitte Rotz und Wasser geheult haben.
Okay. Für die hatte das das Spiel laut eigenen Angaben bereichert. Bei unter 14 Jährigen... ich weiss nicht...
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Metamind am 15.10.2020 | 13:26
Oder geht es um den Storyinhalt? Wenn das der Fall wäre, würde ich noch warten, meine beiden sind eher zart besaitet.

Warte noch.
Im April des Spiels gibt es eine härteren Storyschwenk, sodass sich das „Genre“ des Spiels ändert.

Zusätzlich stimme ich Hewisa zu: Wir haben halb Asien verloren. Für Kinder und Jugendliche könnte das schon heftig sein.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 15.10.2020 | 13:44
Hier hat das Frostpunk (https://store.steampowered.com/app/323190/Frostpunk/) PC Spiel eine Bewertung von über 90%. Scheint also sehr gut zu sein.

Frostpunk (am PC) hat natürlich einen einmaligen Charme, aber es spielt sich arg zäh. Man hat auch kaum Ahnung, was genau passiert, aber geringe Fehler fucken alles up. Zähigkeit plus punishing ist eine schlechte Kombination. Mir hats nicht so arg gefallen, aber ich habs auch nicht so endlos lang gespielt, vielleicht müsste ich ihm mal wieder eine Chance geben.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Supersöldner am 15.10.2020 | 13:44
gibt es ein Gutes Brettspiel wo man Rebellen  die ein Dritte Welt Land befreien spielt ?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 15.10.2020 | 13:51
Ja, aber nicht auf Deutsch. Auf solche Szenarien hat sich die COIN-Serie spezialisiert. Das bekannteste Beispiel dafür ist Cuba Libre (https://www.youtube.com/watch?v=xfTtcEVSIjs)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: ghoul am 15.10.2020 | 13:55
gibt es ein Gutes Brettspiel wo man Rebellen  die ein Dritte Welt Land befreien spielt ?
Spirit Island (auf deutsch erhältlich)?  ~;D
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Supersöldner am 15.10.2020 | 13:56
ghoul sicher das du dich Gut fühlst ?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 15.10.2020 | 14:09
gibt es ein Gutes Brettspiel wo man Rebellen  die ein Dritte Welt Land befreien spielt ?

Das Jagged Alliance-Brettspiel (https://boardgamegeek.com/boardgame/231553/jagged-alliance-board-game)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Supersöldner am 15.10.2020 | 14:17
die reihe kenne ich von Pc  also habe davon gehört . da spielt man doch Ausländische Söldner?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: xplummerx am 15.10.2020 | 15:12
Das Jagged Alliance-Brettspiel (https://boardgamegeek.com/boardgame/231553/jagged-alliance-board-game)

Er sucht Rebellen und Dritte Welt. Nicht Söldner und Dritte Welt. Auch nicht Rebellen und Westliche Welt.

Die Antwort auf seine Frage lautet dann wohl: Nein
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Supersöldner am 15.10.2020 | 15:29
Nein das die korrupte Regierung von Westen unterstützt würde ist KEIN Ausschluss Kriterium. den
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 15.10.2020 | 15:33
Dann halt Colonial Twilight: The French-Algerian War. Ist halt immer noch nicht deutsch und ich glaube die Rebellen kann man nur im Spiel zu Zweit spielen. *shrug*
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: xplummerx am 15.10.2020 | 16:46
Nein das die korrupte Regierung von Westen unterstützt würde ist KEIN Ausschluss Kriterium. den
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Von Unterstützung habe ich ja auch nichts geschrieben.
Suchst du ein Spiel, in dem Rebellen z.B. eine "Westliche" Welt befreien, bzw. würde das auch gehen? Du bist sonst immer sehr genau mit deinen Wünschen, daher dachte ich es muss Rebellen UND Befreiung eines Dritte Welt Landes als Thema haben.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Pyromancer am 15.10.2020 | 17:14
gibt es ein Gutes Brettspiel wo man Rebellen  die ein Dritte Welt Land befreien spielt ?

Realistisch gesehen: Junta.
Gibt's auf deutsch.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Supersöldner am 15.10.2020 | 17:15
da ist man doch ein Diktator ? ist das nicht das Gegenteil von Rebellenion ?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Turgon am 15.10.2020 | 21:19
Wenn du aber bei Junta gerade nicht Diktator bist, musst du so schnell wie möglich eine Rebellion anzetteln, um Diktator zu werden  ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 15.10.2020 | 22:19
Rebellion ist nicht das Gleiche wie Staatsstreich.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 16.10.2020 | 12:53
Rebellion ist nicht das Gleiche wie Staatsstreich.
Da wird die die PR-Abteilung jeder Regierung, die per Staatsstreich an die Macht gekommen ist aber widersprechen ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Supersöldner am 16.10.2020 | 12:56
PR Abteilung das Brettspiel ?^^^^
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: ghoul am 16.10.2020 | 13:26
PR Abteilung das Brettspiel ?^^^^
Boah! Geile Brettspielidee!

Kartengenerierte Unternehmenspatzer, die man mit Aktionen kitten muss. Deck-Building beim Gegner-Konzern-Deck! Militärisch-industrieller Komplex! Lobbyismus! Bezahlte Studien!
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Supersöldner am 16.10.2020 | 13:28
würde aber als  :t: Hobby spiel noch besser funktionieren.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Supersöldner am 19.10.2020 | 19:39
The Reckoners ist ein Brettspiel in der Welt von Die Rächer von Brandon Sanderson .
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 20.10.2020 | 08:57
Ist zwar noch absolute Zukunftsmusik, aber schön zu hören, das Spirit Island noch mindestens eine kleine und eine große Erweiterung bekommen soll. Die große Erweiterung wird wohl die Dahan als Fokus haben, dafür finde ich es extrem interessant, welche Gedanken sich der gute Herr Reuss dazu macht. Wen es interessiert kann es bei BGG (https://www.boardgamegeek.com/thread/2517190/roadmap-and-some-requests-assistance) nachlesen. Da geht es halt erstmal gar nicht um Spielmechaniken und Elemente sondern Hintergründe für die fiktiven Dahan an realen Beispielen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: ghoul am 20.10.2020 | 10:00
Ich sehe schon: Dahan - das Rollenspiel!  ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 21.10.2020 | 20:33
Ich warte erst einmal auf die Erweiterung für 5-6 Spieler (auf deutsch).  :d
Lohnt sich eigentlich Ast und Tatze?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: ghoul am 21.10.2020 | 21:26
Lohnt sich eigentlich Ast und Tatze?
Ja!  :d
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 22.10.2020 | 09:17
Ich warte erst einmal auf die Erweiterung für 5-6 Spieler (auf deutsch).  :d
Lohnt sich eigentlich Ast und Tatze?

Sollte man haben, auf jeden FAll. Bringt schöne Elemente mit rein (Token die das Bauen oder Erkunden verhindern, sowie Tiere die auf der Insel umherstreifen) außerdem gibt es noch das Event Deck, das kann ein wenig swingy sein, daher sollte man in der ersten Runde keine Eventkarte ziehen. Auf jeden Fall eine Empfehlung und für Jagged Earth ist es bei einigen Geistern Voraussetzung (obwohl hierfür die notwendigen Token auch in der großen Erweiterung sind).
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Chobe am 22.10.2020 | 11:40
Das vergriffene Spitzenspiel Street Masters ist übrigens wieder zurück. Ob das noch mehr Erweiterungen brauchte, bezweifle ich stark, aber sich das überhaupt endlich mal wieder anschauen zu könen, ist schon großartig:
https://www.indiegogo.com/projects/street-masters-tide-of-the-dragon#/
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Mithras am 31.10.2020 | 17:57
Was habt ihr für tolle neue Spiele von der Spielemesse? Was begeistert euch daran und was würdet mir als nicht Brettspieler bisher empfehlen? Leider gibt es in meinem Ort keinen einzigen Hobby- oder Spieleladen mehr in dem man sich informieren kann , nichts für Brettspiele, TCGs, Tabletop, Comicladen oder Rollenspiele, alle Läden haben zugemacht.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Timo am 31.10.2020 | 19:43
Tatsächlich nichts, ich hab zuviel älteres Zeugs geholt und Kickstarter mitgemacht in den letzten Monaten, so dass ich völlig pleite bin.

Aber neu bei mir seit dem Sommer sind:
Twilight Imperium 4 dt.
MachiKoro Legacy
Suburbia
Nemesis 2 Kickstarter mitgemacht
Ein Gamerboard in A2
Das IcewindDale DiceSet
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 1.11.2020 | 15:53
Bitte backen Sie unseren Kickstarter für 3248, 95$. Sie haben zwar keine Ahnung, ob das Spiel was taugt,  (na gut, ggf. eine Ahnung, weil wir ein paar Previwer bezahlt haben, um das Spiel vorab zu hypen, und Sie in der Lage sind, durch den Hype hindurch auf das eigentliche Gameplay zu schauen), aber das macht nichts. Uns zumindest nicht. Zum Ausgleich erhalten Sie einen Doppelzentner Plastikminiaturen, die das Spiel eigentlich nicht braucht und die wir selbstverständlich nicht im für andere Spiele üblichen 28mm- oder 32mm-Maßstab erstellen, damit Sie die Miniaturen auch ja nicht anderweitig verwenden können. Wo kämen wir denn da hin?

Backen Sie außerdem diese 42 Add-ons mit mehr Miniaturen, die Sie nicht brauchen, für ein Spiel, das Sie noch nicht kennen und von dem sie noch nicht wissen, ob es ihnen gefällt. Backen Sie jetzt, denn das Spiel wird nicht in den freien Handel kommen, da ein solch großes Projekt natürlich ein viel zu großes Risiko für ein kleines Unternehmen wie unseres darstellt, wenn man die Nachfrage nicht kennt. Kaufen Sie nicht die Katze im Sack, wenn Sie nicht auch noch 42 Katzenkinder dazu nehmen, die Sie nachher nie wieder kriegen werden. Das unbekannte Spielerlebnis ist sonst nicht vollständig, dafür sorgen wir by Design.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Tele am 1.11.2020 | 15:56
Aber neu bei mir seit dem Sommer sind:
Twilight Imperium 4 dt.
MachiKoro Legacy
Suburbia
Nemesis 2 Kickstarter mitgemacht
Ein Gamerboard in A2
Das IcewindDale DiceSet

Wie ist nemesia 2? Gut?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 1.11.2020 | 16:03
@Crimson King: lass' es raus. Lass' alles raus.  :loll:
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: felixs am 1.11.2020 | 16:15
@Crimson King: So ist es. Aber zum Glück muss man das Zeug ja nicht kaufen. Gibt ja nach wie vor ein breites (Über-)Angebot an Spielen auf dem normalen Vertriebsweg. Und es gibt nach wie vor Verlage, die großteils solide, sogar erprobte (!) Titel verlegen. Teilweise leisten die sich sogar ein Lektorat (!). Nur haben die meist keine Plastikfiguren dabei und stecken weniger Aufwand in Werbe-Heissluft.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Timo am 1.11.2020 | 18:03
Genau@ Felixs und Crimson King

Keine Ahnung wie Nemesis2 ist, kommt ja erst nächstes Jahr  ~;D ~;D ~;D (Siehe CrimsonKing), Für das normale Grundspiel, was es ja auch zur Zeit wieder auf Deutsch im Handel gibt, siehe SuSD Review die trifft es super. (kurz gesagt, 1/6 deiner Brettspielerfreunde werden es scheiße finden, der Rest sehr gut, hohes Risiko darauf, dass es gefällt)

https://www.youtube.com/watch?v=SKbEBrWjWzY

Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Tele am 1.11.2020 | 18:49
Okay, da war ich zu uninformiert und habe die Beiträge nur überflogen. Da hat Nemesis 2 meinen Blick gefangen. Nemesis 1 habe ich inzwischen über 20 Partien gespielt und finde es immer noch super.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 14.11.2020 | 08:16
Heute kam die Mail, dass Bloodborne - The Boardgame jetzt verschifft wird. Ich bin da All-in gegangen und jetzt hab ich Angst.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

[gelöscht durch Administrator]
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Hewisa am 14.11.2020 | 09:53
Da hilft nur eines: Deine Familie muss in eine andere Wohnung ziehen ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 14.11.2020 | 09:56
Ich hatte damals den Early Bird-Pledge für Bloodborne, bin aber kurz vor Schluss ausgestiegen, weil ich den Eindruck hatte, dass man für eine einigermaßen vollständige Repräsentation des Settings ein all in braucht, und 300+x Euro mir dann doch recht teuer erschien. Seitdem habe ich alleine für Middara, Trudvang Legends, Tanares Adventures, Return to Dark Tower, Frost Haven und Nova Aetas 2nd über 2000 Euro ausgegeben, was den Gedankengang dann doch etwas relativiert.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Tarin am 14.11.2020 | 13:15
Spielt ihr das ernsthaft dann mit allen Boxen?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 14.11.2020 | 13:42
Alles andere wäre törichter Verrat an der reinen Kickstarterlehre! ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Timo am 14.11.2020 | 14:41
Genau!!!

Außerdem SPIELEN???? Wann soll ich denn das noch machen, ich pack die Sachen aus, bin glücklich, dass ich exklusiv 3766,35€ dafür ausgegeben habe um es wirklich vollständig spielbar zu haben und dann wandert das ins Regal zu den anderen Spielen, die ich noch nie gespielt habe  ~;D ~;D ~;D

Lustigerweise habe ich Suburbia wirklich bisher nur mit dem Grundspiel gespielt und dei Erweiterungen noch nicht ausprobiert, das ist aber auch Mix&Match wie zB KD:Monster ja auch, naja bei Suburbia ist es unmöglich alles auf einmal zu spielen, KD:Monster machen das nur besonders wahnsinnige Leute.

Aber Suburbia hab ich auch nur wegen dem besseren Artwork in der DeluxeVersion gekauft und da wusste ich ja auch schon vorher dass das Spiel super ist, ist ja eine 10 Jahre Jubiläumsversion gewesen.

Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 14.11.2020 | 15:13
Spielt ihr das ernsthaft dann mit allen Boxen?
Das wäre mein Traum.

Aber dazu bräuchte ich erstmal eine begeisterte Brettspielrunde, die sich wöchentlich trifft.
Ich hab ja noch nicht einmal die Grundboxkampagne von Rise of Moloch gezockt, weil ich keine Mitspieler für wiederholte Treffen finde. :(
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 14.11.2020 | 15:16
Bloodborne hat zwar keine Kampagne, aber trotzdem eine Story. Insofern spielt man die Boxen nicht gleichzeitig, sondern nacheinander.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 16.11.2020 | 12:00
Das wäre mein Traum.

Aber dazu bräuchte ich erstmal eine begeisterte Brettspielrunde, die sich wöchentlich trifft.
Ich hab ja noch nicht einmal die Grundboxkampagne von Rise of Moloch gezockt, weil ich keine Mitspieler für wiederholte Treffen finde. :(

Du wohnst einfach zu weit weg, da in dieser kleinen unbedeutenden Stadt...
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 11.12.2020 | 12:13
Ohje - da geht er dahin, der Vorsatz erstmal keine Kickstarter mehr...

(https://cf.geekdo-images.com/52XwLGFtaJMpBKZKxcFlEA__imagepage/img/hGmaUq9lOi3d6ESfK90-mil3Wsk=/fit-in/900x600/filters:no_upscale():strip_icc()/pic5836051.jpg)

Ach was, alles safe - wird ja nicht über Kickstarter, sondern eine andere Crowdfunding Platform gemacht - Puh! Das war knapp.


Hat das jemand auf dem Schirm?

Awaken Realms machen ja schon ganz heißen Shit. Das Designer Diary liest sich auch gut. Mal sehen, was die dafür aufrufen werden an Preisen.
Tainted Grail ist auch jeden Fall sehr nett, The Great Wall bleibt abzuwarten und Etherfields hatte mich nicht gepackt.

Wie sieht es bei euch aus? Interesse?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: felixs am 11.12.2020 | 12:16
Null Interesse.
Ich kaufe keine unfertigen Spiele.

Das Bild mag ja hübsch sein. Aber ich spiele ja kein Bild .
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 11.12.2020 | 12:27
Ich kaufe keine unfertigen Spiele.

Jup, da halte ich mich auch dran. Deswegen keine Kickstarter (oder andere Crowdfundings).
Entweder zahlen ich dann später halt (ggf.) ein paar Euro mehr oder bekomme halt das Spiel nicht.
Es gibt so viele Spiele zu spielen... komme eh nicht zu allen. :'(
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Timo am 11.12.2020 | 12:34
Ich fand die letzte Review von SuSD zu Etherfields sehr passend:

https://www.youtube.com/watch?v=Bm8qfrjtJbI

Wem es zu lang ist:
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 11.12.2020 | 12:43
Null Interesse.
Ich kaufe keine unfertigen Spiele.

Aber Spiele, die nicht mechanisch ausgefeilt sind und bei denen man 10 Runden lang nix dolles machen kann... #OSR Charme  ~;D SCNR

Das Venn-Diagramm unserer Spielvorlieben hat wenig Überschneidungspunkte, das merke (besser: lese) ich immer wieder.
Gerade daher finde ich deine Meinungen und Einschätzungen sehr hilfreich, auch wenn ich sie dann diametral für mich auswerte.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 11.12.2020 | 12:50
Bisher habe ich nur Tainted Grail gespielt und die Story war auf jeden Fall gut und interessant. Alle Spieler hatte Bock weiterzuzocken.
Nemesis ist auch recht gut gelungen, für das, was es transportieren soll. Kein Regeltechnisches Meisterwerk, aber sehr solide. Sind
für mich aber zwei Gründe das Spiel genauer unter die Lupe zu nehmen. Und mit einer hübschen Aufmachung bin ich immer gewillt
genauer hinzuschauen. Wenn die Aufmachung/Haptik schon nicht stimmt, haben Spiele es bei mir deutlich schwerer.

Es gibt so viele Spiele zu spielen... komme eh nicht zu allen. :'(

Na und?  ~;D Kann ich verstehen, nehme ich mir auch immer mal wieder vor, ABER...
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Tarin am 11.12.2020 | 13:00
Für mich ist das eher nix. Wenn der Tisch voll ist, wenn das Spiel ausgepackt wurde, bin ich schonmal maximal misstrauisch. Ich lasse mich allerdings gern eines besseren belehren. Nach dem Kickstarter.

Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: felixs am 11.12.2020 | 13:06
Aber Spiele, die nicht mechanisch ausgefeilt sind und bei denen man 10 Runden lang nix dolles machen kann... #OSR Charme  ~;D SCNR

Das Venn-Diagramm unserer Spielvorlieben hat wenig Überschneidungspunkte, das merke (besser: lese) ich immer wieder.
Gerade daher finde ich deine Meinungen und Einschätzungen sehr hilfreich, auch wenn ich sie dann diametral für mich auswerte.

Tja... Die Kritik an Ultraquest stimmt ja. Es ist halt eine Frage des Herzens. Das ist aber eher selten so bei mir - meist habe ich schon etwas besser Begründungen  ;)

Interessante Beobachtung. Habe ich gar nicht so drauf geachtet - muss ich mal machen. Eigentlich mag ich komplexe und umfangreiche Spiele sogar - ich komme nur sehr selten dazu, sie zu spielen. Und wenn, dann passt meist die Gruppe nicht.

Ich werde die Berichte jedenfalls verfolgen. Wenn hinter der schönen Grafik und dem netten Thema ein gutes Spiel steckt, bin ich dabei. Ansonsten schaue ich, was Herr Knizia und Herr Dorn neues gebastelt haben  :)

Und vielen Dank dafür, dass Du das so freundlich aufgenommen hast. Ich werde versuchen, mir ein Beispiel daran zu nehmen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 11.12.2020 | 13:50
Ich stehe ja nicht besonders auf Random Bullshit Generatoren, die einen einfach mit potenziell maximal unfairen Zufallsereignissen zukacken, die dann per Zufallsmechanik aufgelöst werden, und Awaken Realms hat von der Sorte schon einige rausgebracht. Dort, wo der Entscheidungsraum mehr auf die Spielmechaniken ausgerichtet ist, habe ich dann auch gebackt. Bisher sind das mit Tainted Grail und The Great Wall aber auch nur zwei Spiele.

Ein Pluspunkt bei AR ist definitiv, dass sie kaum wichtige KS-exklusive Sachen haben.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 16.12.2020 | 12:28
Wo wir beim Thema sind, in der letzten Woche kam von AR eine riesige Box, darin waren die Strechgoals.
Zwei neue Kampagnen, inkl. Karten und Charaktere plus Minis, ich war schon vom Preis-Leistungsverhältnis bei der ersten Grundspiellieferung zufrieden gewesen.

Daher werde ich mir ISS Vanguard genau anschauen, mal sehen wann das nächste Designer Diary veröffentlicht wird.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 16.12.2020 | 12:32
Ich warte noch auf die komplette deutsche Version von Tainted Grail. Dito bei Kingdom Rush.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 17.12.2020 | 18:41
Das Crowdfunding für ISS Vanguard (https://gamefound.com/projects/awaken-realms/iss-vanguard#/) ist online. Ich habe erst mal prophylaktisch gebacked, muss mir aber noch Gameplay-Videos anschauen. Das Spiel hat wohl einen klaren Fokus auf Exploration anstatt auf Kämpfen. Das fände ich schon mal gut.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 27.12.2020 | 13:58
Altar Quest hat 374 Token, aber in der Box keine Lagermöglichkeit dafür. Was nutzt ihr in solchen Fällen?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 27.12.2020 | 14:04
Kommt drauf an. Sind es 300 verschiedene Tokens, bei denen Du Dir das regelmässige Aussortieren ersparen willst, dann habe ich dafür diese Wargametrays verwendet.
Ansonsten Zip-Beutel.

EDIT: Mit Wargametrays meine ich sowas:
Counter Trays (https://www.gmtgames.com/p-173-counter-trays-10.aspx)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 27.12.2020 | 15:22
Bei mir kommt die Tage Spirit Island an, hat da jemand von euch schon Erfahrungen? die erfahrungsberichte im Netz sind ziemlich euphorisch, aber das muss ja nix heißen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Tele am 27.12.2020 | 15:29
Spirit Island habe ich als cleveres Koop gegen das Brett empfunden. Es gibt m.e. keinen Mechanismus, der als "one-Trick-Pony" funktioniert. Jede Partie entwickelt sich anders. Fast alle Partien, die ich gespielt habe, waren spannend. Die Spieler müssen gut kommunizieren.

Ich mag den Hintergrund nicht, den ich als zu sehr New Age empfunden habe, trotzdem lohnt es sich.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Swafnir am 27.12.2020 | 15:38
Ich fands beim ersten Mal alleine testen so kompliziert, dass ich mich erstmal wieder anderen Dingen gewidmet habe.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: boeseMuh am 27.12.2020 | 16:01
Spirit Island spielen meine Frau und ich auch gerne. Zu zweit ist man in 60 Minuten durch und hat immer ein zufriedenstellendes Spielerlebnis. Langsam müsste ich mir aber mal die neue Erweiterung holen.
Ast und Tatze fand ich nur so mittel.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 27.12.2020 | 16:13
Kommt drauf an. Sind es 300 verschiedene Tokens, bei denen Du Dir das regelmässige Aussortieren ersparen willst, dann habe ich dafür diese Wargametrays verwendet.
Ansonsten Zip-Beutel.

EDIT: Mit Wargametrays meine ich sowas:
Counter Trays (https://www.gmtgames.com/p-173-counter-trays-10.aspx)

Es sind ein Dutzend verschiedene Sorten, von daher ist dein Tip super. :d
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Timo am 27.12.2020 | 17:20
Für größere Mengen je Typus benutze ich Chessex Dice Cubes, also diese Plastikdinger in denen die Chessexwürfel kommen, die kann man bei diversen Läden auch ohne Inhalt kaufen. Da hab ich meine Twilight Imperium Rassenmarker zB drin.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 27.12.2020 | 17:43
Bei mir kommt die Tage Spirit Island an, hat da jemand von euch schon Erfahrungen? die erfahrungsberichte im Netz sind ziemlich euphorisch, aber das muss ja nix heißen.
Wir fanden das komplex, aber nicht kompliziert.

Und eine Herausforderung ist es für die Spieler auch jedesmal.

Wir haben da viel Spaß dran.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 27.12.2020 | 18:12
Bei mir kommt die Tage Spirit Island an, hat da jemand von euch schon Erfahrungen? die erfahrungsberichte im Netz sind ziemlich euphorisch, aber das muss ja nix heißen.

Das Spiel ist extrem analyselastig, quasi Pandemie auf Steroiden. Da muss man drauf stehen. Steht man drauf, hat man das beste Euro-Koop auf diesem Planeten vor sich, das obendrein auch erstaunlich thematisch ist.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Tele am 27.12.2020 | 19:59
Das Spiel ist extrem analyselastig, quasi Pandemie auf Steroiden. Da muss man drauf stehen. Steht man drauf, hat man das beste Euro-Koop auf diesem Planeten vor sich, das obendrein auch erstaunlich thematisch ist.

Gute Zusammenfassung. Das trifft es.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: ghoul am 27.12.2020 | 20:17
Sitze gerade in einer Partie Spirit Island. Hammergeil. Nicht so langweilig wie Pandemie, gar kein Vergleich.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Tarin am 28.12.2020 | 09:46
Neue Selbsterkenntnis!

Ich mag Literatur über Spiele. Das ist ein wesentlicher Teil des Spaßes an Brett- und Kartenspielen für mich und ein Grund, warum ich eher Klassiker spiele als komplexe neue Themenspiele.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 28.12.2020 | 10:43
Vielen lieben Dank für das ganze Feedback zu Spirit Island.

Ich denke, dass mir das schon viel Spaß machen wird, ich habe aber Bedenken, ob ich das in meinen Spielerkreisen platziert kriege. Wir sind zwar schon offen für alls und sind vielseitig interessiert, im Herzen sind wir aber Bier- und Brezler und wollen vor allem Lachen und Reden (daher ja auch dieser durchschlagende Erfolg von Pen & Paer :D ).

Na, mal sehen, ich werds jetzt jedenfalls nicht gleich ungeöffnet retournieren.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 2.01.2021 | 17:57
Muss sagen, durch eine Reihe von Regelerklärungen auf YouTube werde ich langsam wärmer mit Spirit Island. wirkt erst mal klasse auf mich. Freue mich schon auf die erste Partie!

Und wow, das Artwork ist aus der Nähe betrachtet nochmal ein viel krasserer Abturner als auf Distanz. Wie cool wäre das gewesen, wenn man die Geister auch wirklich spielen wollte, weil sie halt, nunja, "cool" sind. Stattdessen muss man sich halt erst mal überwinden, um z.B. den rotzhässlichen Erzgeist auch nur in Erwägung zu ziehen. Dazu die hässlichstmögliche Insel, Respekt.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Harry am 11.01.2021 | 08:56
Habe gerade den aktuellen shut up & sit down - Podcast gehört und frage mich, welches mein "Spiel des Jahres 2020" gewesen ist. Also, wenn ich ein einziges auswählen müsste, was mich 2020 besonders begeistert hat. Ich komme auf eine langweilige Antwort - Great Western Trail , das habe ich letztes Jahr zum ersten Mal gespielt, und es gab eine Entwicklung von "total überfordert" hin zu "ich erkenne die Eleganz dahinter" und weiter zu "ich will das mehr spielen, um den Rest auszuprobieren!". Ironisch, weil ich neulich so über die uninspirierten roten Pöppel gemeckert habe und dann selber mit einem wenig interessantem Spiel um die Ecke komme  ::) .

Meine Neugierde fragt: Welches war euer "Spiel des Jahres 2020"?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 11.01.2021 | 09:19
Ich bin kaum zum Spielen gekommen. Das beste Spiel, das ich letztes Jahr zum ersten Mal gespielt habe, war 7th Continent.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: ghoul am 11.01.2021 | 10:12
Muss sagen, durch eine Reihe von Regelerklärungen auf YouTube werde ich langsam wärmer mit Spirit Island. wirkt erst mal klasse auf mich. Freue mich schon auf die erste Partie!

Und wow, das Artwork ist aus der Nähe betrachtet nochmal ein viel krasserer Abturner als auf Distanz. Wie cool wäre das gewesen, wenn man die Geister auch wirklich spielen wollte, weil sie halt, nunja, "cool" sind. Stattdessen muss man sich halt erst mal überwinden, um z.B. den rotzhässlichen Erzgeist auch nur in Erwägung zu ziehen. Dazu die hässlichstmögliche Insel, Respekt.

Ich mag das Design. Das Regelheft finde ich auch sehr klar.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 11.01.2021 | 10:14
Ich bin kaum zum Spielen gekommen. Das beste Spiel, das ich letztes Jahr zum ersten Mal gespielt habe, war 7th Continent.

Ja, das habe ich 2020 auch das erste Mal gespielt.
Ich habe das bewusst als 2-Spieler-Spiel gekauft und muss sagen: Das ist definitiv hervorragend als 2-Spieler-Koop-Spiel geeignet.
Ich glaube, das würde ich auch nicht mit 3 oder 4 Spielern spielen wollen.

Ansonsten bleibt mein Favorite auch in 2020 (wie schon in den Vorjahren) weiterhin Five Tribes.
Ich bin immer wieder von der schieren Anzahl an Möglichkeiten in dem Spiel begeistert.
Was es in 2020 noch besser gemacht hat: Ich habe festgestellt, dass die letzte Erweiterung das Spiel auf 5-Spieler aufbohrt.
Jetzt muss ich nur noch Zeit und Gelegenheit (also nach Corona  :'() finden, dass auch mal zu fünft auszuprobieren.

Ich mag das Design. Das Regelheft finde ich auch sehr klar.

Dem kann ich auch nur zustimmen. Insbesondere die "Plastik Püppis = Gegner, Holz-Token = Freunde" finde ich einen intuitiven Ansatz.  :d
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Greifenklaue am 14.01.2021 | 01:01
Deutsche Version von Dice Throne in der Spieleschmiede.

-> https://www.spiele-offensive.de/index.php?cmd=spieleschmiede&cfid=344

(https://www.spiele-offensive.de/gfx/cf/dicethrone/box_kl.jpg)

Meine Neugierde fragt: Welches war euer "Spiel des Jahres 2020"?
Bei mir Gloomhaven: Pranke des Löwen
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 14.01.2021 | 08:17
Deutsche Version von Dice Throne in der Spieleschmiede.

Interessant.
Sie übersetzen Season One Rerolled, aber nicht Dice Throne Adventures.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 14.01.2021 | 09:18
Ich bin kaum zum Spielen gekommen. Das beste Spiel, das ich letztes Jahr zum ersten Mal gespielt habe, war 7th Continent.

Liegt hier bei mir auf dem Tisch und wird gerade erlesen. :) Kannst du mir sagen, wie koop-tauglich das ist? Und wie man sich den Koop grob vorstellen muss?

Ich stelle mir das irgendwie so vor, dass man wie britische Gentlemen herumsitzt und gemeinsam über Entscheidungen debattiert, kommt das grob hin?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 14.01.2021 | 09:20
Ja, so ungefähr würde ich das einordnen.  ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 14.01.2021 | 09:30
Liegt hier bei mir auf dem Tisch und wird gerade erlesen. :) Kannst du mir sagen, wie koop-tauglich das ist? Und wie man sich den Koop grob vorstellen muss?

Ich stelle mir das irgendwie so vor, dass man wie britische Gentlemen herumsitzt und gemeinsam über Entscheidungen debattiert, kommt das grob hin?

Jo, so in etwa. Sinnvollerweise macht man das meiste gemeinsam, d.h. es gibt keine klassischen Spielerzüge. Um das Debattieren klein zu halten, würde ich auch empfehlen, nicht mit mehr als zwei Spielern zu spielen. 7th Continent ist deshalb auch eines der Spiele, die ich explizit dazu auserkoren habe, sie gemeinsam mit meiner Frau zu spielen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 14.01.2021 | 09:34
7th Continent ist deshalb auch eines der Spiele, die ich explizit dazu auserkoren habe, sie gemeinsam mit meiner Frau zu spielen.

Zwei Dumme, ein Gedanke.  ;D
Deswegen war ich auch so froh, als das auf deutsch raus kam.

Ist definitiv ein Spiel für nen schön gemütlichen Abend mit Bier & Brezeln.
Da kommt m.E. gefühlt keine Stresse und keine Hektik auf.

Und der Speicher-Mechanismus funktioniert m.E. ziemlich gut.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Ninkasi am 14.01.2021 | 10:40
Deutsche Version von Dice Throne in der Spieleschmiede.

Cool! 179€ wären allerdings auch eine Investition für mich.
Ich wollte doch keine Brettspiele so schnell in diesem Jahr kaufen... 8]
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Gunthar am 14.01.2021 | 16:15
Cool! 179€ wären allerdings auch eine Investition für mich.
Ich wollte doch keine Brettspiele so schnell in diesem Jahr kaufen... 8]
€ 180.- sind in der Tat eine gewichtige Ansage und dann kommen noch die Lieferkosten dazu.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 14.01.2021 | 16:55
Möglicherweise ist meine Abneigung gegen das Wort "Charakter" und meine Favorisierung des Wortes "Figur" bekannt. 7th Continent bekommt von mir den Dichterkranz gewunden, und zwar wegen der Verwendung des spektakulären Begriffs ...

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

 ~;D ~;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Ninkasi am 15.01.2021 | 11:43
€ 180.- sind in der Tat eine gewichtige Ansage und dann kommen noch die Lieferkosten dazu.

Innerhalb Deutschlands wohl nicht.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Greifenklaue am 15.01.2021 | 18:53
Wollt ich auch schreiben, dann erinnerte ich mich, dass Günther Össi ist, wenn es mich nichtirrt (oder nur dort arbeitet?)-

Wer ein Unboxing dazu möchte: Brettspielkumpel Argamae ist da gerade sehr aktiv: DICE THRONE ADVENTURES (2021) - Unboxing (https://www.youtube.com/watch?v=7m_iWbhqH5w) bzw. DICE THRONE: Season One Miniatures (pre-painted) - Unboxing (https://www.youtube.com/watch?v=-es_BNisRHQ) und DICE THRONE: Season Two Miniatures (pre-painted) - Unboxing (https://www.youtube.com/watch?v=wj4PKQqrpj4).

Neuester Streich: DUNGEON CRUSADE (2021) - Eine Art von Unboxing (https://www.youtube.com/watch?v=xdVPOqEkFwk)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Gunthar am 15.01.2021 | 20:50
Wollt ich auch schreiben, dann erinnerte ich mich, dass Günther Össi ist, wenn es mich nichtirrt (oder nur dort arbeitet?)-
Da hat sich einer im Land geirrt. ;)
Wenn ich Össi wäre, wären Paketlieferungen aus D um einiges billiger. Komme aber aus der Schweiz.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 16.01.2021 | 01:41
Wer ein Unboxing dazu möchte:
Berichtige mich, wenn ich mich irre, aber genau diese Sachen (Dice Throne Adventures und Minis) sind bei der Deutschen Version doch gar nicht dabei.  :think:
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Greifenklaue am 16.01.2021 | 02:44
Dice Throne und Dice Throne Adventures sind nochmal was anderes? Oh jee ...
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 16.01.2021 | 08:02
Dice Throne ist ein sehr hübsches Würfel-Karten-Duell Spiel, das man theoretisch zwar auch mit 3-6 Spielern zocken kann (Regel dafür sind vorhanden), das sich dann aber leider etwas zieht wie Kaugummi.
Aber im 2-Spieler-Modus rockt das die Hütte. Um genau zu sein macht es bei 6 Spielern mehr Sinn, ein ganzes Duellturnier zu spielen, für das man mEn nicht viel mehr Zeit benötigt als für ein einzelnes 6-Spieler-Match. ;)

Season 2 wurde grafisch und haptisch nochmal stark aufgepeppt.

Letztes Jahr kam auf Englisch der Kickstarter für Dice Throne Adventures + Season 1 Rerolled.
Season 1 wurde dabei auf das Spielmaterial der 2nd Season angepasst und mit Dice Throne Adventures ein Koop-Dungeoncrawler eingeführt.
Zusätzlich konnte man noch diverse Gimmicks wie Minis (pre- & unpainted), Cardsleeves etc zukaufen.

Meine Partnerin und ich sind damals All in gegangen (mit unpainted Minis) und ich erwarte die Lieferung in den nächsten Wochen. Der Brexit hat da Sand ins Getriebe geworfen. Eigentlich sollte ich den Kram längst hier haben, aber die Trucks wurden literally an der Grenze wieder zurückgeschickt.

Das deutsche Crowdfunding scheint sich auf die Duell Karten von Season 1+2 im modernisierten Design zu konzentrieren.

Ist immer noch sehr zu empfehlen, auch ohne Dice Throne Adventures. Das Game macht einfach höllisch viel Spaß.  :d
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: felixs am 16.01.2021 | 14:48
Dice Throne ist ein sehr hübsches Würfel-Karten-Duell Spiel, das man theoretisch zwar auch mit 3-6 Spielern zocken kann (Regel dafür sind vorhanden), das sich dann aber leider etwas zieht wie Kaugummi.
Aber im 2-Spieler-Modus rockt das die Hütte. Um genau zu sein macht es bei 6 Spielern mehr Sinn, ein ganzes Duellturnier zu spielen, für das man mEn nicht viel mehr Zeit benötigt als für ein einzelnes 6-Spieler-Match. ;)

Das scheint ja ein häufiges Problem zu sein. Danke für den Hinweis!

Ich verstehe bei solchen Spielen auch immer nicht, warum man das gemacht hat.

Summoner Wars, 7 Wonders: Duell, Jambo etc. beweisen doch, dass es sehr gut funktioniert, solche Spiele als Spiele für (ausschließlich) zwei Spieler zu konzipieren. Sechs Spieler für sowas?? Na ja... Abgesehen von der Materialverschwendung und dem Etikettenschwindel ist es ja egal. Aber ist das dann wirklich noch egal...?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Gunthar am 16.01.2021 | 15:53
Komische Frage: Wieso kostet ein Paket von D nach A € 4.90, nach Malta € 18 aber in die Schweiz gleich € 20?  :o  wtf? :think: Malta ist weiter weg als die Schweiz.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Samael am 16.01.2021 | 16:03
Aber nicht in der EU.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 16.01.2021 | 16:50
Das scheint ja ein häufiges Problem zu sein. Danke für den Hinweis!

Ich verstehe bei solchen Spielen auch immer nicht, warum man das gemacht hat.

Summoner Wars, 7 Wonders: Duell, Jambo etc. beweisen doch, dass es sehr gut funktioniert, solche Spiele als Spiele für (ausschließlich) zwei Spieler zu konzipieren. Sechs Spieler für sowas?? Na ja... Abgesehen von der Materialverschwendung und dem Etikettenschwindel ist es ja egal. Aber ist das dann wirklich noch egal...?
Oh, nicht mißverstehen. Eine Materialverschwendung ist zunächst mal gar nicht gegeben. Alle Materialien aus den 2er Duellen werden auch im Mehrspielermodus verwendet und es gibt keine Zusatzmats in Mehrspielerpartien. Nur die Reihenfolge der Spieler und wen man mit einem Angriff anvisieren kann oder sollte wird durch Zusatzregeln eingeführt.

Das Problem ist, dass man als Spieler nicht mehr darauf wartet, dass der Gegner zieht, sondern im "schlimmsten" Fall (6-Spieler-Game) auf die Aktionen von 5 Mitspielern warten muss, bis man wieder dran ist. Das "geht" zwar, aber ist deutlich von dem Austausch von Angriffen im normalen Duell entfernt. Wenn man in einem normalen Duell sagen wir mal 10 Runden benötigt, bis einer erledigt ist, verkürzt sich diese Rundenanzahl im Mehrspielermodus nicht wirklich. Und das erzeugt dann doch für ein merkbares Kaugummigefühl.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: felixs am 16.01.2021 | 16:58
Oh, nicht mißverstehen. Eine Materialverschwendung ist zunächst mal gar nicht gegeben. Alle Materialien aus den 2er Duellen werden auch im Mehrspielermodus verwendet und es gibt keine Zusatzmats in Mehrspielerpartien. Nur die Reihenfolge der Spieler und wen man mit einem Angriff anvisieren kann oder sollte wird durch Zusatzregeln eingeführt.

Das Problem ist, dass man als Spieler nicht mehr darauf wartet, dass der Gegner zieht, sondern im "schlimmsten" Fall (6-Spieler-Game) auf die Aktionen von 5 Mitspielern warten muss, bis man wieder dran ist. Das "geht" zwar, aber ist deutlich von dem Austausch von Angriffen im normalen Duell entfernt. Wenn man in einem normalen Duell sagen wir mal 10 Runden benötigt, bis einer erledigt ist, verkürzt sich diese Rundenanzahl im Mehrspielermodus nicht wirklich. Und das erzeugt dann doch für ein merkbares Kaugummigefühl.

Ja, genau so. Ist ja auch der Grund, weshalb ich diese Beispiele für Spiele angeführt habe, die als Zwei-Spieler-Spiele gut sind und bei denen es nicht gut wäre, mehr Spieler dabeizuhaben (wobei Summoner Wars eine Variante für vier Spieler vorsieht - glaube aber nicht, dass das was taugt).

Gut, dass es zumindest kein verschwendetes Material gibt (wenn ich da an Caverna denke...). Schadet ja grundsätzlich auch nicht, die Spiele so auszulegen, dass sie auch für mehr als zwei Spieler spielbar sind. Würde mir halt oft eine eindeutige Kennzeichnung ("für zwei Spieler gedacht" oder so) wünschen. Zum Glück kann man das ja meist recherchieren.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Harry am 18.01.2021 | 08:57
(wenn ich da an Caverna denke...)

Einspruch, Euer Ehren! Während es stimmt, dass niemand, der/die bei rechtem Verstand ist, jemals eine Partie Caverna in voller 7er-Besetzung spielen wird, sind 4er und 5er-Partien durchaus geläufig (Beweisstück A: mein Haushalt). Und dabei kommt v.a. zum Ende des Spiels ein Gutteil des - zugegebenermaßen üppigen - Materials in Umlauf. Insofern plädiere ich dafür, dass Caverna trotz, äh, optimistischer Ausstattung nicht notwendigerweise als Beispiel für Materialverschwendung zitiert wird. Was knackt denn hier so? Klingt irgendwie wie.... dünnes Eis? Vielleicht das, auf dem meine Argumentation steht?
 ~;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: felixs am 18.01.2021 | 11:54
Einspruch, Euer Ehren! Während es stimmt, dass niemand, der/die bei rechtem Verstand ist, jemals eine Partie Caverna in voller 7er-Besetzung spielen wird, sind 4er und 5er-Partien durchaus geläufig (Beweisstück A: mein Haushalt). Und dabei kommt v.a. zum Ende des Spiels ein Gutteil des - zugegebenermaßen üppigen - Materials in Umlauf.

Ja, genau das meinte ich. Zu dritt, zu viert geht das schon. Meinetwegen zu fünft (nie probiert - stelle ich mir auch schon schlimm vor). Aber das Material für Spieler sechs und sieben hätte es vielleicht nicht gebraucht.

Wobei... Jeder hat eine Lieblingsfarbe und bei der Opulenz der Ausstattung kommt es dann auch nicht mehr darauf an.

"Verschwendung" hin oder her, ich würde mir wünschen, dass Spiele (auf der Packung) ehrlicher sagen würden, für wieviele Spieler das Spiel wirklich geeignet ist. (Wobei es schon ein Fortschritt ist, dass inzwischen viele Spiele eine Spieldauer "pro Spieler" angeben. Wenn die Leute dann rechnen könnten oder würden, würde sich viel Leid vermeiden lassen).
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Harry am 18.01.2021 | 12:06
Wobei die Angaben dann oft immer noch irreführend sind, denn die gehen von erfahrenen SpielerInnen aus. Gaaanz wenige Firmen sind mittlerweile so weit, dass sie etwas im Sinne von "45 Minuten pro SpielerIn in den ersten paar Spielen, danach 30 Minuten pro Person" angeben. Ich glaube, meine erste Partie Terraforming Mars hat viereinhalb Stunden gebraucht.  ::)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Ninkasi am 18.01.2021 | 12:09
Dice Throne ist ein sehr hübsches Würfel-Karten-Duell Spiel, das man theoretisch zwar auch mit 3-6 Spielern zocken kann (Regel dafür sind vorhanden), das sich dann aber leider etwas zieht wie Kaugummi.
Aber im 2-Spieler-Modus rockt das die Hütte. Um genau zu sein macht es bei 6 Spielern mehr Sinn, ein ganzes Duellturnier zu spielen, für das man mEn nicht viel mehr Zeit benötigt als für ein einzelnes 6-Spieler-Match. ;)

Jo. Zuminest gibt´s die Option für den Mehrspieler oder Team oder Turnier, finde ich schön.
Ich habe meine Lösung gefunden und teile mir mit einem Kollegen das All-In-Minimalist.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Ninkasi am 18.01.2021 | 12:12
Wobei die Angaben dann oft immer noch irreführend sind, denn die gehen von erfahrenen SpielerInnen aus. Gaaanz wenige Firmen sind mittlerweile so weit, dass sie etwas im Sinne von "45 Minuten pro SpielerIn in den ersten paar Spielen, danach 30 Minuten pro Person" angeben. Ich glaube, meine erste Partie Terraforming Mars hat viereinhalb Stunden gebraucht.  ::)

Stimmt. Und unsere aktuellen Onlinen TfM-Runden, obwohl ohne nötigen Aufbau und ausgeschaltetem Drafting, dauern stellenweise immer noch eine längere Zeit.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: felixs am 18.01.2021 | 13:43
Wobei die Angaben dann oft immer noch irreführend sind, denn die gehen von erfahrenen SpielerInnen aus. Gaaanz wenige Firmen sind mittlerweile so weit, dass sie etwas im Sinne von "45 Minuten pro SpielerIn in den ersten paar Spielen, danach 30 Minuten pro Person" angeben. Ich glaube, meine erste Partie Terraforming Mars hat viereinhalb Stunden gebraucht.  ::)

Ist ja ohnehin eine beliebte Floskel in Spielebesprechungen oder -Empfehlungen anzumerken "erste Partien etwas länger, wenn alle am Tisch das Spiel kennen und zügig spielen ist... möglich". Keine Ahnung, mit wem und wie diese Leute spielen. Bei allen Spielerunden, die ich kenne, kommt sowas (alle kennen das Spiel, alle spielen halbwegs zügig) so gut wie nie vor. Wenn es mal klappt, ist es meist wirklich gut und auch potentiell langwierige Spiele entfalten dann ihr Potential. Aber schafft manhalt fast nie...

Tja.. Die Spieldauer ist schon ein ziemlich subjektiver und auch ein leidiger Faktor.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 18.01.2021 | 13:54
Jo. Zuminest gibt´s die Option für den Mehrspieler oder Team oder Turnier, finde ich schön.
Ich habe meine Lösung gefunden und teile mir mit einem Kollegen das All-In-Minimalist.
Auf jeden Fall dann viel Spaß mit dem Spiel. Das kann man zu zweit immer gut zwischendurch zocken. Und mit den ganzen Charakteren kommt auch nicht so schnell Langeweile auf. :)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 18.01.2021 | 14:03
Meine Erfahrung mit der Spieldauer ist, dass diese in der Regel ziemlich gut hinkommt, wenn
- alle die Regeln kennen
- es sich nicht um ein zu komplexes Spiel handelt, wo man zwischendurch nochmal Regeln nachschlagen muss
- alle zügig spielen und man keine "Ewig-Grübler" mit am Tisch hat  ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 18.01.2021 | 14:47
Ich kann mich an meiner erste Partie Scythe erinnern. Das waren dreieinhalb Stunden mit vier Spielern. Zuletzt waren es unter zwei.

Vieles hängt aber auch an den Spielern. Analyse-Paralyse-Spieler werden bei solchen Spielen auch mit der Zeit kaum schneller.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Supersöldner am 18.01.2021 | 15:00
hat schon jemand Final Girl gespielt und könnte ein wenig dazu erzählen ?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Gunthar am 18.01.2021 | 17:47
Deutsche Version von Dice Throne in der Spieleschmiede.

-> https://www.spiele-offensive.de/index.php?cmd=spieleschmiede&cfid=344

(https://www.spiele-offensive.de/gfx/cf/dicethrone/box_kl.jpg)
genau die Sorte Spiel, die ich liebe. Und doch so teuer.  :'(
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: xplummerx am 24.01.2021 | 07:38
Wie ist U-Boot von Pegasus? Macht das Spaß, wenn man sich mal reingefuchst hat oder ist es ein Blender? Funktioniert es auch zu zweit?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: ghoul am 24.01.2021 | 09:05
Meinst du Captain Sonar?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Infernal Teddy am 24.01.2021 | 09:18
Wir kommen bei Jaws of the Lion langsam an den Punkt wo wir mit zwei Charakteren kaum noch chancen haben
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: xplummerx am 24.01.2021 | 10:00
Meinst du Captain Sonar?

Ne, das hier https://www.kickstarter.com/projects/phalanxgames/uboot-the-board-game?lang=de
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: ghoul am 24.01.2021 | 10:53
Oh! Sieht aus, als würde es direkt auf Sonar aufbauen und das ganze in ernsthaft durchziehen.
Falls dem so ist: Der Reiz des Spiels liegt im Team-Zusammenspiel. Zumindest Captain Sonar wäre zu zweit nicht sinnvoll, gut erst ab 6 Spielern.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Colgrevance am 24.01.2021 | 11:51
Ich kenne Sonar nicht, würde UBOOT aber als "Silent Hunter - das Brettspiel" bezeichnen: Es ist eine ziemlich realistische U-Boot-Simulation, was neben den eigentlichen Angriffen auf Einzelfahrer und Konvois auch die Suche nach Zielen und die Logistik umfasst. Das Spiel ist rein kooperativ, funktioniert nur mit einer Begleit-App und ist auch für zwei Spieler gut geeignet. Meiner Erfahrung nach ist das sogar die optimale Spielerzahl: Solo wäre mir das Spiel zu stressig, aber bei mehr Spielern verteilen sich die Aufgaben manchmal etwas ungünstig, so dass nicht alle gleich viel zu tun bzw. gleich relevante Entscheidungen zu treffen haben. Man sollte sich auch bewusst sein, dass das Spiel eine eine ziemlich harte action economy hat; spielerisch geht es bei UBOOT um die Optimierung der vorhandenen Ressourcen, insbesondere der Aktionszahl (Matrosen können nur eine begrenzte Anzahl an Aktionen durchführen, bevor sie erschöpft sind). Da muss man sich am Anfang schon etwas reinfuchsen.

Eine klare Empfehlung, wenn einem das Thema zusagt, man keine Probleme mit Alpha-Spielern hat (einer ist schließlich offiziell Kaleun!) und man sich auch länger mit einem Spiel beschäftigen mag; m. E. nichts für casual gamer.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Turgon am 24.01.2021 | 22:26
Wie ist U-Boot von Pegasus? Macht das Spaß, wenn man sich mal reingefuchst hat oder ist es ein Blender? Funktioniert es auch zu zweit?
Wenn du „U-Boot – Das Brettspiel“ meinst, dann ja, das macht sehr viel Spaß, man muss sich allerdings tatsächlich insbesondere als Navigator ein wenig reinfuchsen :-)
Es funktioniert zu zweit evtl. sogar besser als zu viert, weil bei vier Leuten der Maschinist teilweise recht wenig zu tun hat.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Gunthar am 25.01.2021 | 11:59
Dice Throne (https://www.spiele-offensive.de/Spieleschmiede/Dice-Throne/) hat das Ziel erreicht. Das Spiel wird gemacht. Es sind 3 Stretchgoals dazugekommen, wovon das dritte echt sportlich ist. Das sind 2 Promos und als drittes die Battleboxes.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: felixs am 27.01.2021 | 10:07
Zumindest Captain Sonar wäre zu zweit nicht sinnvoll, gut erst ab 6 Spielern.

Kann ich aus meiner Erfahrung so bestätigen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 27.01.2021 | 14:17
Aktuell geht ein neuer Miniaturen-Kickstarter recht gut: Primal: The Awakening (https://www.kickstarter.com/projects/reggiegames/primal-the-awakening). Mich macht er nicht an, aber bin mal gespannt, ob der Probleme mit dem Copyright bekommt. Das Gameplay ist eine Umsetzung von Monster Hunter World. Upgrade-bare Waffen und Rüstungen wozu man Materialien der Monster nutzen kann. Soweit ich das gesehen und gelesen habe, ist der Kampf gegen das Monster in einer kleinen Arena das einzige Gameplay. Ist da jemand von euch mit dabei?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 28.01.2021 | 07:14
Aktuell geht ein neuer Miniaturen-Kickstarter recht gut: Primal: The Awakening (https://www.kickstarter.com/projects/reggiegames/primal-the-awakening). Mich macht er nicht an, aber bin mal gespannt, ob der Probleme mit dem Copyright bekommt. Das Gameplay ist eine Umsetzung von Monster Hunter World. Upgrade-bare Waffen und Rüstungen wozu man Materialien der Monster nutzen kann. Soweit ich das gesehen und gelesen habe, ist der Kampf gegen das Monster in einer kleinen Arena das einzige Gameplay. Ist da jemand von euch mit dabei?

Nö, ich habe eh schon genug, und das Spiel macht mir den Eindruck, als würde es kaum explorative Elemente bieten. Der Kostenpunkt ist fürs Gebotene auch horrend, vor allem mit Blick auf die Addons. Aber Copyrightprobleme sehe ich da überhaupt keine.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 28.01.2021 | 08:50
Ich frage mich ja, warum die Spiele bei Kickstarter immer Püppchen in Massen beinhalten müssen, auch wenn die fürs Spiel ggf. gar nicht notwendig sind bzw. eleganter hätten gelöst werden können?
Die machen das Ding doch einfach deutlich teurer (ok, machen natürlich auch optisch was her).
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 28.01.2021 | 09:02
Ich frage mich ja, warum die Spiele bei Kickstarter immer Püppchen in Massen beinhalten müssen, auch wenn die fürs Spiel ggf. gar nicht notwendig sind bzw. eleganter hätten gelöst werden können?
Die machen das Ding doch einfach deutlich teurer (ok, machen natürlich auch optisch was her).

Bei Massenproduktion geht das mit den Kosten, und hier sind das echt nicht viele Minis.

Bei Kickstartern, die alternativ zu Minis Pappaufsteller anbieten, sind die Pledges so ca. 80/20 pro Minis. Die Spiele haben Minis, weil die Nachfrage da ist.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 28.01.2021 | 09:28
Aber Copyrightprobleme sehe ich da überhaupt keine.

Bin da kein Experte, kannst Du mir sagen, warum Du da keine siehst? Ist doch wirklich 1:1 das MHW Universum Monster + Waffen + Upgrades.

Das fehlen der explorative Elemente fand ich zusätzlich einen Punkt, der mich nur kurz das Projekt anschauen ließ, obwohl ich eigentlich ganz affin für coole Upgrade Mechanismen bin. Aber noch mehr Plastik kommt mir nicht ins Haus.

Mittlerweile finde ich es ganz cool, wenn statt Plastikminis Holzmeeple angeboten werden. Die sind von der Haptik für mich schöner und da ich eh nix anmale deutlich hübscher.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 28.01.2021 | 09:58
Bin da kein Experte, kannst Du mir sagen, warum Du da keine siehst? Ist doch wirklich 1:1 das MHW Universum Monster + Waffen + Upgrades.

Grundsätzlich wird man kein Copyright auf Gamemechaniken kriegen, allenfalls auf sehr spezifische Kombinationen. Die einzige Möglichkeit, sich Copyrightprobleme einzuhandeln, wäre meines Erachtens, dass die Minis zu nah an Monster-Hunter-Monster dran und gleichzeitig ausreichend spezifisch sind, um klar mit Monster Hunter identifiziert zu werden.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Gunthar am 28.01.2021 | 16:21
Dice Throne hat das erste Stretchgoal geknackt.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Gunthar am 1.02.2021 | 22:13
Primal, the Awakening (https://www.kickstarter.com/projects/reggiegames/primal-the-awakening) hat ein neues Top-Pledgelevel Preis: €349 erhalten mit weiterem Zusatzzubehör.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: treslibras am 10.02.2021 | 10:45
Auf der Spieleoffensive wird seit heute ein Spiel sammelfinanziert, dass uns auf englisch schon sehr viel Freude gemacht hat: Awkward Guests (bzw. Incomodos invitados), daher dachte ich, ich empfehle es auch mal hier:

Es ist quasi ein Cluedo "für Erwachsene". Es verbindet Deduktion mit Kartenhandel und einer Prise bluffen, und erfüllt den für mich wichtigen Aspekt, dass es sofort von jeder Gruppe spielbar ist, aber dennoch eine motivierende Optimierungskurve hat. Außerdem kommt es mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen, und hat ein wie ich finde für das Thema sehr gelungenes Design.

Link: http://www.Spiele-Offensive.de/index.php?cmd=spieleschmiede&cfid=351 (http://www.Spiele-Offensive.de/index.php?cmd=spieleschmiede&cfid=351).

Spielberichte und Rezensionen auf BGG: https://boardgamegeek.com/boardgame/188866/awkward-guests (https://boardgamegeek.com/boardgame/188866/awkward-guests)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Tele am 10.02.2021 | 12:59
Klingt nach dem Spiel zu diesem Film: https://de.wikipedia.org/wiki/Alle_M%C3%B6rder_sind_schon_da

Cooler Film, der sich zwar auf Cluedo beziehen soll, aber laut der Beschreibung des Spiels, besser zu diesem passt.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Issi am 10.02.2021 | 14:29
Sehr witziges Spiel ist "Samurai Sword"( Kartenspiel)- Beim Spielesammler meines Vertrauens entdeckt
(Ich würde es ab 4- 5 Personen empfehlen. Dann macht es richtig Spaß)

Es gibt drei Fraktionen: 1. Den "Shogun, der von seinem "Samurai" verteidigt wird, 2. die "Ninjas"  und 3. den "Ronin", der alleine gegen beide Fraktionen spielt.
(Die Identitäten sind geheim- Und werden erst am Ende des Spiels aufgedeckt. Nur der Shogun ist von Anfang an offen.).
Man kann aber versuchen durch das Spielverhalten der Mitspieler herauszufinden wer zu welcher Fraktion gehört.
(Und sich auch als Ronin entsprechend tarnen, indem man wie ein Ninja oder Samurai spielt).

Es gibt außerdem verschiedene offene Identitäten sprich Charaktere, bei denen jede eine andere Fähigkeit hat.
Dazu gibt es verschiedene Kampffähigkeiten, Waffen, Rüstungen, Geishas, Bushidos und natürlich hin und wieder eine Teezeremonie.
Wenn man das mit ein Bisschen Rollenspiel verbindet, kann man auch die Kampfschreie ausspielen.
 ~;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: ghoul am 10.02.2021 | 14:55
Das ist doch BANG! mit Samurai-Glasur!  ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: felixs am 13.02.2021 | 13:32
Irgendwie kaufe ich kaum noch Spiele...
Platzgründe (Umzugssorgen...) und Mangel an potentiellen Mitspielern für die meisten Spiele sind die eine Seite, das andere ist aber, dass mich auch kaum noch ein neues Spiel so richtig reizt. Irgendwie geht das alles an mir vorbei - zuviel Effekthascherei bei der Optik, nicht genug Substanz, zuviele Sachen mit schlampiger Redaktion, Themen, die mir nicht gefallen. Oder halt Dinge, mit denen ich aufgrund schlechter Erfahrungen durch bin.

Barrage/Wasserkraft reizte mich ein paar Tage thematisch und mechanisch sehr.
Aber nach Studium der Rezensionen werde es aber wohl nicht kaufen, da es extrem "gemein" und konfrontativ sein soll. Das liegt mir nicht so.
Schade.. Da ich bleibe dann wohl bei meinen bekannten Jeder-bastelt-seine-Auslage-Spielen.

Mal sehen, was in nächster Zeit so kommt..
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 13.02.2021 | 13:40
Es ist besser, nix zu kaufen, als etwas zu kaufen, das dann nur rumsteht, also ärgere dich nicht. :)

Und ich habe mir das schon lange angewöhnt, zuallererst immer die Frage zu stellen: "Werde ich dieses Spiel realistischer Weise spielen können?" Wenn ich da kein klares Ja antworten kann, z.B. weil ich den Spielerpool nicht sehe, dann kaufe ich es nicht. Egal wie geil es ist.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: felixs am 13.02.2021 | 14:58
Das stimmt sicher, sehe ich auch so.

Frage mich aber manchmal schon, ob es mit den Spielen auf dem absteigenden Ast ist, oder ob es an geänderten Ansprüchen und Wünschen bei mir liegt. Früher war ich leichter zu begeistern. Habe aber auch den Eindruck, dass die Trefferquote mit Spielen viel besser war.

Vielleicht ist das alles nur ein Symptom von größerer Auswahl mit entsprechend auch großer Gesamtzahl von Schrott.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 13.02.2021 | 18:19
Das stimmt sicher, sehe ich auch so.

Frage mich aber manchmal schon, ob es mit den Spielen auf dem absteigenden Ast ist, oder ob es an geänderten Ansprüchen und Wünschen bei mir liegt. Früher war ich leichter zu begeistern. Habe aber auch den Eindruck, dass die Trefferquote mit Spielen viel besser war.

Vielleicht ist das alles nur ein Symptom von größerer Auswahl mit entsprechend auch großer Gesamtzahl von Schrott.

Die Umsätze gingen zumindest bis zum Beginn von CoVid munter rauf.

Inhaltlich glaube ich, dass es nicht einfach ist, innovativ zu sein. Viel Neues, was raus kommt, war irgendwie in abgewandelter Form schon mal da. Das gilt speziell für Euros. Der Trend geht ansonsten verstärkt in Richtung Euro-Ameritrash-Hybriden, die oft einen hohen Aufwand benötigen. Auf Kickstarter geht der Trend insbesondere zu kampagnenorientierten Materialschlachten, die im Regelfall eine feste Spielrunde über Jahre erfordern.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: felixs am 13.02.2021 | 18:28
Die Umsätze gingen zumindest bis zum Beginn von CoVid munter rauf.

Mir ging es nicht um die Umsätze, eher um die inhaltliche Qualität. Steigende Umsätze und sinkende Qualität ist ja kein Widerspruch (Mainstream ist meist Mist).

Mir geht es auch nicht um Innovation. Ich bin durchaus glücklich damit, wenn Spiele etwas, was es schon gab, besser machen. Aber auch da finde ich wenig.
Kickstarter ist - aus Käufersicht - der Satan. Da schaue ich gar nicht erst.

Ansonsten stimme ich zu: Tendenz geht zu "thematischen" Spielen mit hohem Aufwand. Hohen Aufwand mag ich nur selten. Und nur sehr selten habe ich den Eindruck, dass das Resultat den Aufwand rechtfertigt. Und sowieso habe ich keine Mitspieler für Spiele mit hohem Einarbeitungsaufwand (was natürlich ein subjektives Problem ist - auch wenn ich den Eindruck habe, dass es den meisten so geht. Bei den meisten landet das Zeug ja eh ungespielt im Regal).
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Issi am 13.02.2021 | 19:36
Das ist doch BANG! mit Samurai-Glasur!  ;D
Wohl eher umgekehrt.
Hab Mal geschaut:
"Samurai Sword" kam anscheinend schon 2013 raus.

Dafür kenne ich Bang! noch nicht.
Das scheint aber später rausgekommen zu sein.
Oder täusche ich mich?

Edit.
Das mit den verdeckten Identitäten kenne ich jetzt klassischerweise aus "Der Widerstand " & Co  oder "Werwölfe vom Düsterwald"

"Fury auf Dracula" finde ich jetzt auch ne sehr nette Alternative zu "Schottland Yard."

(Wobei Dracula jetzt wesentlich mehr Möglichkeiten hat, als Mr. X.
Neue Vampire züchten, mit Vampirjägern kämpfen, sie in die Irre führen, Nebel schaffen usw.)
In der allerneusten Version braucht man für die Kämpfe nicht Mal mehr Würfel.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 13.02.2021 | 20:01
Wohl eher umgekehrt.
Hab Mal geschaut:
"Samurai Sword" kam anscheinend schon 2013 raus.

Na, dagegen ist bang ein alter Opa unter den Brettspielen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Issi am 13.02.2021 | 20:07
Na, dagegen ist bang ein alter Opa unter den Brettspielen.
OK
Der Name kam mit bekannt vor.
(Gespielt habe ich es noch nicht)

Mit
"Samurai Sword" meinte ich hier das "Kartenspiel."

Wie ähnlich sich beide Spiele jetzt tatsächlich sind, kann ich leider nicht beurteilen.

Edit.
Habe aber gerade gelesen: Es stammt tatsächlich aus der  sogenannten "Bang! Reihe." Ist auch vom gleichen Spieleautor.
(Ist quasi ein Ableger von Bang!)
Es scheint aber neben dem Asia Special noch andere Neuerungen/ Abweichungen zu geben.

Beschreibung: "Ein eigenständiges Spiel aus der "Gang! Games System Reihe."
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 15.02.2021 | 11:17
Frage mich aber manchmal schon, ob es mit den Spielen auf dem absteigenden Ast ist, oder ob es an geänderten Ansprüchen und Wünschen bei mir liegt. Früher war ich leichter zu begeistern. Habe aber auch den Eindruck, dass die Trefferquote mit Spielen viel besser war.

Vielleicht ist das alles nur ein Symptom von größerer Auswahl mit entsprechend auch großer Gesamtzahl von Schrott.

Ich denke, es gibt vor allem viel zu viel Zeug. Und die Preise haben halt auch angezogen. Früher wars egal, wenn ein Spiel ungespielt herumstand. Heutzutage sind das ja dicke Investitionen, da ärgert einen das stärker. Da sucht man auch viel länger nach dem Idealspiel. Die erhöhten Ansprüche führen dazu, dass man es weniger leicht findet und öfter enttäuscht wird.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 15.02.2021 | 11:35
Ich denke es hat aber auch damit zu tun, dass die gleiche Spielidee mittlerweile 10x häufiger im Markt zu finden ist, sodass die gleiche Spielidee dann beim 5x Aufguss dann nicht mehr den Reiz hat.
Natürlich sehe ich da auch auf der anderen Seite an mir selber das Problem, dass ich mittlerweile genug Spielerfahrung habe, sodass ein neues Spiel direkt mit alten Varianten verglichen wird.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: felixs am 16.02.2021 | 22:45
An dem, was ihr schreibt, ist sicher was dran.

Ein Faktor ist vielleicht auch, dass ich ziemlich allergisch auf überproduzierte Blenderspiele reagiere. Und dass ich vieles, was gerade schick ist, nicht mag.
Trotzdem probiere ich ja so einiges aus. Und es ist eben nicht viel dabei... Die deutschen Familienspielverlage bringen gelegentlich dann doch Sachen, die mir gefallen. Die "gehobenen" Sachen von Ravensburger enttäuschen mich selten, Kosmos macht noch viele gute Spiele. Feuerland natürlich auch - wobei die Wiederaufgüsse bei Rosenberg echt krass sind. Macht aber auch nichts, da warte ich dann auf den Aufguss, den ich mag  ;)

Aber ja - vermutlich ist es einfach insgesamt zu viel und dann noch zuviel (meinem Empfinden nach nicht gut gemachter) Bling überall.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 24.02.2021 | 08:40
Der neue Kickstarter von Root: The Marauder Expansion (https://www.kickstarter.com/projects/2074786394/root-the-marauder-expansion/description) ist seit gestern online.
Für mich ein No-Brainer, der sofort unterstützt wurde. Mehr Fraktionen und die Möglichkeit auch interessante 2 Spieler Spiele zu zocken, außerdem ist es Root...
Das Einzige was mich da nicht anlacht sind die Clockwork Erweiterungen, ein Spiel was durch die Spielerinteraktion gebalanct wird, stelle ich mir gegen einen Bot wenig interessant vor.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 26.02.2021 | 12:12
Ohje, schon wieder ein Kickstarter an dem ich eigentlich schon ohne weitere Überlegung vorbei gegangen bin, dann hat mich ein netter Tanelorni gefragt, was ich davon halte... Also mal genauer angeschaut, die Regeln, das Gameplay und div. Reviews mir angetan und nun... will ich das Spiel haben. Worum handelt es sich? Tiny Epic Dungeon (https://www.kickstarter.com/projects/coe/tiny-epic-dungeons) - bisher habe ich von den Tiny Epics nur zwei gespielt - eins der ersten (welches ich nicht sonderlich gut fand) und Tiny Epic Zombies, was ich selbst besitze und was ganz nett ist, aber auch nicht häufig auf den Tisch gekommen ist.

Jetzt muss ich aber sagen, das Gameplay von TED scheint deutlich mehr Spieltiefe zu haben, als gedacht. Denke es muss sich von Massive Darkness nicht verstecken. Dazu muss ich sagen, dass MD zwar nett ist, aber der Kampagnenmodus nichts taugt. TED ist auch nicht Kampagnentauglich, aber in der kleinen Box ist erstaunlich viel Spiel. Die Charaktere haben unterschiedliche Fähigkeiten und Attribute (nicht viele aber immerhin), es gibt Fallen, Monster, Minions und Bosse, Ausrüstung zum Looten und sogar Set Gegenstände. Die erste Phase ist Dungeonexploration, die Zweite der Bosskampf mit unterschiedlichen Mechaniken.

Eigentlich wollte ich mich bei KS zurückhalten, aber für die All-in Pledge sind es gerade mal 31 Euro, was für ein Spiel (dieser Art) nun wirklich nicht viel ist UND da es so klein ist, passt es auch noch in den prallgefüllten Spieleschrank!
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: KhornedBeef am 26.02.2021 | 12:53
33 Euro, plus Versand..Aber auf der anderen Seite kommt da wirklich ein Haufen Material dazu mit der Erweiterung. Nochmal die gleiche Anzahl Helden wie das Basisspiel, für nen 10er, ist ziemlich ok.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Greifenklaue am 26.02.2021 | 15:02
Ohje, schon wieder ein Kickstarter an dem ich eigentlich schon ohne weitere Überlegung vorbei gegangen bin, dann hat mich ein netter Tanelorni gefragt, was ich davon halte... Also mal genauer angeschaut, die Regeln, das Gameplay und div. Reviews mir angetan und nun... will ich das Spiel haben. Worum handelt es sich? Tiny Epic Dungeon (https://www.kickstarter.com/projects/coe/tiny-epic-dungeons) - bisher habe ich von den Tiny Epics nur zwei gespielt - eins der ersten (welches ich nicht sonderlich gut fand) und Tiny Epic Zombies, was ich selbst besitze und was ganz nett ist, aber auch nicht häufig auf den Tisch gekommen ist.

Jetzt muss ich aber sagen, das Gameplay von TED scheint deutlich mehr Spieltiefe zu haben, als gedacht. Denke es muss sich von Massive Darkness nicht verstecken. Dazu muss ich sagen, dass MD zwar nett ist, aber der Kampagnenmodus nichts taugt. TED ist auch nicht Kampagnentauglich, aber in der kleinen Box ist erstaunlich viel Spiel. Die Charaktere haben unterschiedliche Fähigkeiten und Attribute (nicht viele aber immerhin), es gibt Fallen, Monster, Minions und Bosse, Ausrüstung zum Looten und sogar Set Gegenstände. Die erste Phase ist Dungeonexploration, die Zweite der Bosskampf mit unterschiedlichen Mechaniken.

Eigentlich wollte ich mich bei KS zurückhalten, aber für die All-in Pledge sind es gerade mal 31 Euro, was für ein Spiel (dieser Art) nun wirklich nicht viel ist UND da es so klein ist, passt es auch noch in den prallgefüllten Spieleschrank!
Wenn es mit "Winzige Verliese" mithalten kann, bin ich dabei.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 1.03.2021 | 08:45
Ich habe One Deck Dungeon / Winzige Verliese nie richtig gespielt, nur als PnP und dann nur ein Lernspiel, aber bei TED vermute ich auf meiner Datenlage deutlich mehr Dungeon Crawler und Spieltiefe als beim Ersteren. Ich habe es jetzt auf jeden Fall all-in gebackt. Für den Preis kann man wirklich nix falsch machen!
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Greifenklaue am 1.03.2021 | 23:08
Ist überraschend spieltief und steckt manch doppelt so teure und großen Crawler in die Tasche!
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Ninkasi am 2.03.2021 | 09:40
One Deck Dungeon finde ich schon speziell, fühlt sich nicht richtig wie ein DungeonCrawler an.
Eher ein Kniffel-Würfelbeinflussungs-Glückspiel-Solo mit Dungeon-Thema oder sowas.
Macht Laune falls man mal den Endboss besiegt hat.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 2.03.2021 | 09:54
Ich habe Tiny Epic Dungeon gebackt! Ich bin ein Opfer meiner ungezügelten Konsum-Leidenschaften!

Waah!
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 14.03.2021 | 21:13
Durch Entfernen der großen Inserts aus der Kingdom Rush Grundbox und der großen Erweiterungsbox konnte ich den Platzbedarf für das gesamte Spielmaterial von fünf auf zwei Boxen senken. Wenn man schon die integrierbaren Erweiterungen für ein Spiel gleichzeitig mit dem Grundspiel entwirft, sollte man sich auch ein paar Gedanken darüber machen, wie das integrierte Material gelagert werden kann.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 15.03.2021 | 10:04
Durch Entfernen der großen Inserts aus der Kingdom Rush Grundbox und der großen Erweiterungsbox konnte ich den Platzbedarf für das gesamte Spielmaterial von fünf auf zwei Boxen senken. Wenn man schon die integrierbaren Erweiterungen für ein Spiel gleichzeitig mit dem Grundspiel entwirft, sollte man sich auch ein paar Gedanken darüber machen, wie das integrierte Material gelagert werden kann.

Haben Sie doch - die Imperator Box nimmt alles zusammen auf, für Backer kostet die auch nur 15 €... bei der neuen Erweiterung ist die direkt dabei.

Hast Du das Spiel mittlerweile mal angespielt? Wir sind relativ begeistert, füllt bei uns eine Nische, die wir noch nicht so besetzt haben. Ist kein No-Brainer,
aber auch kein Brainburner, innerhalb von 1h zu spielen und bisher ausreichend abwechselungsreich.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 15.03.2021 | 10:23
Haben Sie doch - die Imperator Box nimmt alles zusammen auf, für Backer kostet die auch nur 15 €... bei der neuen Erweiterung ist die direkt dabei.

Immerhin haben sie sich die Gedanken im Nachgang gemacht. Ich hätte die Box gerne jetzt.

Antesten werde ich das wohl die Tage.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Tele am 19.03.2021 | 07:50
Wir spielen nächste Woche zu fünft Root . Wir haben drei, die das zum ersten Mal spielen. Die beiden, die es kennen, haben bisher nur zu viert gespielt. Kann einer empfehlen, ob 2 Vagabunden oder eine der Fraktionen aus der Erweiterung da die bessere Wahl ist.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 19.03.2021 | 08:47
Nur eine Vermutung, aber da der Vagabund recht stark ist, wenn ihn niemand nervt, würde ich annehmen, das zwei Vagabunden, die gegenseitig konkurrieren eine ganz gute Wahl sind. Gerade bei neueren Spielern, die sich erstmal um ihre eigenen Agenden kümmern müssen, kann der Vagabund, der ja so vor sich hin wurschtelt, nicht direkt als Bedrohung wahrgenommen werden. Bei zwei Vagabunden ist das Craften für die anderen Völker auch entspannter, weil dadurch nicht alles auf eine Person geht.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Tele am 19.03.2021 | 09:06
Das ist ein SEHR guter Hinweis. Wenn ich kein Vagabund bin, kriegt der nur von mir... Das habe ich im ersten Spiel lernen müssen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 30.03.2021 | 18:29
Lasting Tales (https://www.kickstarter.com/projects/blacklistgames/lasting-tales-a-fantasy-miniatures-game?ref=ksr_email_user_watched_project_launched) könnte etwas für die Oldschool-Crawler unter uns sein. Meins isses nicht, ich stehe eher auf New School ;), aber ich kickstarte unter Umständen die Minis. Die Series 1 habe ich zusammen mit Altar Quest gekickstartet.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Greifenklaue am 1.04.2021 | 08:15
147 Minis für 75 Dollar - klingt mehr als fair!
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 1.04.2021 | 08:24
147 Minis für 75 Dollar - klingt mehr als fair!

Das ist auch noch nicht das Ende der Fahnenstange. Ich denke, am Ende wird es auf ca. 200 raus laufen. Die sind ohne Frage sehr generisch und unspektakulär. Wer cooles Zeug sucht, muss wohl weitersuchen. Wer eine möglichst breite Palette an Minis für DnD-artige Spiele mit Battlemap sucht, ist hier vermutlich richtig.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 19.04.2021 | 15:01
Ich denke über einen Late Pledge von Stormsunder - Heirs of Ruin nach. Das Problem: die volle Ladung kostet 700 Euro inklusive Versand, selbst wenn mich auf die erste Kampagne und alles, was in der ersten Welle geliefert werden soll, beschränke, bin ich bei 300 Euro. Dabei gibt es noch keine Erfahrungsberichte, weil das Spiel ja noch nicht veröffentlicht wurde. Bis dato habe ich Beträge jenseits von 200 Euro nur dann in KS gesteckt, wenn es sich um Nachfolge-Projekte zu bereits veröffentlichten Spielen gehandelt hat, so dass bereits Let's Plays und Reviews existierten, mit der einen Ausnahme Trudvang Legends.

Ich denke, ich werde darauf setzen, dass es während oder nach der Lieferung der ersten Welle einen zweiten KS geben wird, so dass ich eine besser informierte Entscheidung treffen kann. Ansonsten muss ich wohl mal verzichten. Ist ja nicht so als würde ich an einem Mangel an kampagnenorientierten Brettspielen leiden.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 19.04.2021 | 18:01
Stormsunder sieht super aus!
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 19.04.2021 | 18:38
Das fand ich auch ganz interessant, aber ich habe dann angesichts von Altar Quest (schon bei mir) und Bardsung (kommt wie Stormsunder im Q2/22) abgewunken.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 19.04.2021 | 19:19
Stormsunder sieht super aus!

Oh ja! Wenn es mir um die Minis ginge, wäre das ein sicheres Ding. Und das beschriebene Spielprinzip, bei dem Entscheidungen vielschichtige Konsequenzen nicht nur für die Handlung allgemein, sondern auch für die einzelnen Charaktere haben, verspricht auch eine Menge. Aber bei dem Preis ist mir der Unsicherheitsfaktor vermutlich zu hoch. Ich meine, die haben 800k eingenommen, müssen dafür die Komponenten, die Autoren, die Übersetzungen und das Playtesting bezahlen, und letzteres ist bei Kampagnenspielen nicht trivial, da man schauen muss, dass die Charaktere durchgängig weder ohn- noch übermächtig werden, sich keine zu krassen Synergien bilden, die unterschiedlichen Buildoptionen gegeneinander balanciert sind etc. Da ist meine Skepsis tatsächlich am stärksten ausgeprägt. Deshalb warte ich wohl auf den zweiten KS, der kommen dürfte.

Das fand ich auch ganz interessant, aber ich habe dann angesichts von Altar Quest (schon bei mir) und Bardsung (kommt wie Stormsunder im Q2/22) abgewunken.

So ganz allgemein hat es 2019 und 2020 Überhand genommen mit solchen Kickstartern. Die machen trotzdem immer wieder entsprechend viel Geld. Ich wundere mich immer wieder darüber, wie groß der Markt für sowas ist.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 19.04.2021 | 19:53
So ganz allgemein hat es 2019 und 2020 Überhand genommen mit solchen Kickstartern. Die machen trotzdem immer wieder entsprechend viel Geld. Ich wundere mich immer wieder darüber, wie groß der Markt für sowas ist.

Habe ich mich auch gefragt, denn das können ja nicht immer die gleichen Leute sein. Ich habe 2020 viel Geld auf ein paar Crawler geschmissen (zu den beiden oben genannten kommen ja noch Zombicide 2nd Edition und Marchina Arcana), weil die mich ansprechen und ich dann hoffentlich für ein paar Jahre gut ausgestattet in dem Genre bin.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 19.04.2021 | 20:10
Ich habe mich um 100 Euro nach oben verrechnet. Bei 600 musste ich zuschlagen.  :o
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 20.04.2021 | 09:51
Das fand ich auch ganz interessant, aber ich habe dann angesichts von Altar Quest (schon bei mir) und Bardsung (kommt wie Stormsunder im Q2/22) abgewunken.

Wie ist denn Altar Quest? Ich hatte das verpasst und dann stattdessen mein altes HQ wieder renoviert.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dark Stone Cowboy am 20.04.2021 | 10:03
Habe ich mich auch gefragt, denn das können ja nicht immer die gleichen Leute sein.

Du würdest dich wundern. In einschlägigen Brettspiel-Foren kannst du zich Leute treffen, die ganze Wohnungen (!) mit Spielen pflastern. Und ja ... nicht wenige wohnen nicht in diesen Wohnungen.

/EDIT: Und wieder andere nutzen Kickstarter oft als Wertanlage. Das ist inzwischen nicht mehr so eine sichere Bank wie noch in den Anfängen, wo man für einzelne Zombicide Figuren (!) bis zu 50 Euro bekommen konnte ... aber je nach Spiel und je nach Glück, kann man da durchaus noch den einen oder anderen Euro machen ... wie "moralisch korrekt" das ist, sei mal hingestellt. Aber ich kenne einige, die viele Kickstarter Pakete einfach durch ein zweites Kickstarter Paket finanziert haben.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Ninkasi am 20.04.2021 | 12:05
So ganz allgemein hat es 2019 und 2020 Überhand genommen mit solchen Kickstartern. Die machen trotzdem immer wieder entsprechend viel Geld. Ich wundere mich immer wieder darüber, wie groß der Markt für sowas ist.

Ja, und wieviele begnadete Hobbykünstler gibt´s, welche Zeit, Geld, Können und Laune haben, um die ganzen Minis zu bemalen.
 8]
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 20.04.2021 | 12:13
Ja, und wieviele begnadete Hobbykünstler gibt´s, welche Zeit, Geld, Können und Laune haben, um die ganzen Minis zu bemalen.
 8]

Ich habe tatsächlich einige Kampagnenspiele, die ohne oder mit wenigen Minis auskommen, und verzichte generell zumeist auf Minis, wenn ich die Option habe. Ich glaube, Return to Dark Tower und Stars of Akarios waren die einizgen Spiele, bei denen die Masse der Minis optional war und ich sie trotzdem gekauft habe.

Malen würde ich trotzdem gerne, da ist Zeit der wesentliche einschränkende Faktor, Können ein zweiter, der sich aber mit Übung ein Stück weit beheben lässt.


Morgen wird Middara geliefert und landet dann erst mal auf dem Speicher, weil ich es aktuell nicht spielen kann.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 20.04.2021 | 12:41
Wie ist denn Altar Quest? Ich hatte das verpasst und dann stattdessen mein altes HQ wieder renoviert.

Mir macht es sehr viel Spaß, auch wenn ich es bislang nur Solo spielen konnte. Die Komplexität ist natürlich höher als bei HQ, aber meinem Eindruck nach geht es im Spiel alles gut von der Hand.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 26.04.2021 | 08:43
Sleeping Gods steht ja ganz oben auf meiner Wunschliste, aber erst, wenn die deutsche Version raus kommt.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Tele am 29.04.2021 | 17:01
Ich bin aktuell mega frustieriert mit meiner Strategie-Brettspielrunde. Wir waren bis vor 3 Monaten (spielen jede Woche) zu viert mit Gastspielern. Jetzt ist ein Spieler hinzu gekommen, der wohl vorher dachte, er sei der Mega-Strategie-Spieler.

Seitdem haben wir vier Runde Twilight Imperium und zweimal Chaos in der Alten Welt gespielt. Jedesmal lief es so, dass der neue Spieler relativ flott abgehängt wurde und dann zum Königsmacher oder -mörder wurde. Und er hat jedesmal den selben zum König gemacht oder mich gemordet.

Wer den Begriff Königsmacher und -mörder bei Gesellschaftsspielen nicht kennt: Ein Spieler, der nicht mehr gewinnen kann und es dann auch nicht mehr versucht, sondern gezielt gegen oder für einen anderen Spieler spielt. Bei Twilight Imperium bspw. nicht mehr versucht Siegpunkte zu sammeln und bei Chaos in der Alten Welt auf keine der Siegbedingungen mehr abzielt.

Ich möchte vor allem meinem Frust Luft machen. Sollte es weiter vorkommen, spreche ich es natürlich an, aber ich will erstmal weiter beobachten, ob mein Gefühl micht trügt.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Ninkasi am 29.04.2021 | 17:04
Mal eher Brettspiele versuchen, welche nicht so anfällig für Königsmacher sind?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Tele am 29.04.2021 | 17:06
Die machen uns (und auch mir) in der Summe net so viel Spaß. Ist halt ne Strategie-Spielrunde.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: ghoul am 29.04.2021 | 17:08
Naja. Wenn ich einen Mitspieler plattmachen (so dass er nicht mehr gewinnen kann), muss ich doch mit seiner Rache rechnen, oder nicht?
Du kennst nun den Spieler, nutze dein Metawissen. Binde ihn durch Allianzen an dich, so dass die anderen ihn plattmachen müssen.
Deswegen nennt man es STRATEGIEspiel.  >;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Tele am 29.04.2021 | 17:13
Ich war VERBÜNDET mit ihm bei Twilight Imperium, das gab ihm sogar einen Siegespunkt. Als er nicht mehr gewinnen konnte, hat er mich angegriffen, statt den Führenden, was ihm sogar geschadet hat. Ich habe ihn das GANZE Spiel nicht angegriffen, weil es schlecht für mich wäre. er wird nicht platt gemacht, sondern macht zu wenig Siegpunkte.

Mich ärgert das Irrationale an seinen Handlungen. "Lala, ich lass meinen Kumpel gewinnen und die anderen boxe ich, obwohl ich stattdessen Siegpunkte machen könnte."
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Swafnir am 29.04.2021 | 17:19
Ich war VERBÜNDET mit ihm bei Twilight Imperium, das gab ihm sogar einen Siegespunkt. Als er nicht mehr gewinnen konnte, hat er mich angegriffen, statt den Führenden, was ihm sogar geschadet hat. Ich habe ihn das GANZE Spiel nicht angegriffen, weil es schlecht für mich wäre. er wird nicht platt gemacht, sondern macht zu wenig Siegpunkte.

Mich ärgert das Irrationale an seinen Handlungen. "Lala, ich lass meinen Kumpel gewinnen und die anderen boxe ich, obwohl ich stattdessen Siegpunkte machen könnte."

Da wäre ich direkt an die Decke gegangen. Ich bewundere deine Zurückhaltung.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 29.04.2021 | 17:20
Mich ärgert das Irrationale an seinen Handlungen. "Lala, ich lass meinen Kumpel gewinnen und die anderen boxe ich, obwohl ich stattdessen Siegpunkte machen könnte."

Ingame Rache üben ist Teil solcher Spiele. Das beschriebene Mindset passt da aber überhaupt nicht, wenn es so sein sollte. Das ist allgemein scheiße, aber bei Spielen wie TI, bei denen man nicht nur vor sich hin werkelt, sondern anderen Spielern aktiv schaden kann, bricht sowas komplett das Spielprinzip.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Tele am 29.04.2021 | 17:21
Ja, das meine ich ja. Das Mindset macht mich so fertig, wenn er mich aus Rache oder zu seinem Vorteil verkloppt...alles gut. Aber so frustiert mich das so unfassbar.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 29.04.2021 | 17:23
Mich ärgert das Irrationale an seinen Handlungen. "Lala, ich lass meinen Kumpel gewinnen und die anderen boxe ich, obwohl ich stattdessen Siegpunkte machen könnte."

Kann ich voll nachvollziehen. Das habe ich auch schon erlebt und das ist super frustrierend. Man muss sich aber in letzter Konsequenz auf die Aspekte konzentrieren, die man kontrollieren kann - es gibt eh keine Alternative.

Der korrekte Umgang mit diesem Spieler muss meiner Meinung nach sein: Erkenne ihn als das, was er ist ("irrationaler Feind"), stabbe ihn bei allen zukünftigen Spielen schneller, als er dich stabbt, und vernichte ihn gnadenlos und mit hoher Effizienz. 
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Tele am 29.04.2021 | 17:25
Kann ich voll nachvollziehen. Das habe ich auch schon erlebt und das ist super frustrierend. Man muss sich aber in letzter Konsequenz auf die Aspekte konzentrieren, die man kontrollieren kann - es gibt eh keine Alternative.

Der korrekte Umgang mit diesem Spieler muss meiner Meinung nach sein: Erkenne ihn als das, was er ist ("irrationaler Feind"), stabbe ihn bei allen zukünftigen Spielen schneller, als er dich stabbt, und vernichte ihn gnadenlos und mit hoher Effizienz.

Das gefällt mir!
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: felixs am 29.04.2021 | 17:28
Oder spiel andere Spiele, wenn Dich das nervt.

Das ist meine Lösung für diese Sorte Problem.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Tele am 29.04.2021 | 17:33
Ja klar, aber ich mag die Spiele. Und spiele und verliere auch gerne gegen Leute, die selbst versuchen zu gewinnen, und selbst wenn sie nicht mehr gewinnen können, versuchen das Maximum raus zu holen. Die Änderung der Strategie zu "Ich entscheide nach Sympathie wer jetzt gewinnt." finde ich doof.

P.S.: Es ist mitnichten so, dass ich in der vorherigen vierer Runde dauernd gewonnen hätte. Das war eine normale Verteilung mit leichten Vorteilen für einen Spieler, der echt gut ist.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 29.04.2021 | 17:36
Das gefällt mir!

 ~;D

Wichtig ist mMn vor allem, dass dir das schon vor dem ersten Spielzug klar ist und dass du dir keine Illusionen machst. Mach gern alle Freundlichkeiten und Absprachen und so mit, aber das ist alles nur Schall und Rauch. Keine Ablenkung: maximale Geschwindigkeit, umfassende Massierung, präzise Projektion, Kill.

Und das machst du jetzt erst mal sieben Spiele lang nonstop, egal, was ihr spielt. Ich verspreche dir, das wird dir gut tun.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Tele am 29.04.2021 | 17:38
Oh...ich werde berichten...super! Danke für den Tipp. Muss jetzt schon grinsen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 29.04.2021 | 17:45
Kann ich voll nachvollziehen. Das habe ich auch schon erlebt und das ist super frustrierend. Man muss sich aber in letzter Konsequenz auf die Aspekte konzentrieren, die man kontrollieren kann - es gibt eh keine Alternative.

Der korrekte Umgang mit diesem Spieler muss meiner Meinung nach sein: Erkenne ihn als das, was er ist ("irrationaler Feind"), stabbe ihn bei allen zukünftigen Spielen schneller, als er dich stabbt, und vernichte ihn gnadenlos und mit hoher Effizienz.

Das wesentliche Problem daran ist, dass du dir damit potenziell die Siegchancen verbaust *und* einem Mitspieler auf Verdacht hin (mehr isses ja aktuell nicht) konsequent das Spiel verhagelst. Hilfreich wird es sein, weil es den aktuell nicht ausgesprochenen Konflikt an die Oberfläche bringt, so dass man drüber reden kann. Reden ist am Ende alles, was hilft. Am Ende muss der Kollege das Spiel so spielen, dass es nicht ruiniert wird, oder er muss weg, und das muss angesprochen werden.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Tele am 29.04.2021 | 18:03
Naja, im schlimmsten Fall verlasse ich die Runde. Vielleicht macht er es gar nicht bewusst. Meine Empfindungen sind auch mein Problem. Ich beobachte und werde bei der Wahl eines Ziels stets ihn nehmen. Und halt agressive Strategien wählen. Bleibt mein Empfinden bestehen, thematisiere ich es, werde aber gleichzeitig die Runde verlassen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 29.04.2021 | 18:22
Das wesentliche Problem daran ist, dass du dir damit potenziell die Siegchancen verbaust

Würde ich nicht sagen, und zwar deshalb, weil ich die Siegbedingungen für mich umdefiniert habe. Das Brettspiel hat doch bei Weitem nicht die Autorität, festzulegen, was ich wollen soll?

Das mag alles super unsympathisch sein, klar, aber die dargestellte Situation ist eigentlich nur eine Variante des "How to deal with a bully?" Problems. In meinen Augen - und da mag gern jeder eine andere Meinung haben, das ist okay, aber die geschilderte ist die meinige - muss man HART zurückschlagen. Mal davon abgesehen, dass eine Chance besteht, dass es funktioniert, ist es einfach gut für die eigene Seele.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Tele am 29.04.2021 | 19:08
Da wäre ich direkt an die Decke gegangen. Ich bewundere deine Zurückhaltung.

Hatte den Kommentar nicht gesehen. Ich bin zickig geworden. Und meine Frage nach dem Warum wurde mit einem "du kennst meine Geheimmision nicht." Ende vom Lied, seine Mission war dadurch nicht zu erfüllen.

Viel krasser fand ich es bei Chaos in der alten Welt: ich hätte seinen Kumpel, der führte, bremsen können. Aber er spielt einen Zauber, der das verhindert, ohne Nutzen für ihn. Und wir hatten darüber gesprochen: "oh, da muss jetzt einer was machen, sonst gewinnt er." So kam es dann 2 Runden später.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Swafnir am 29.04.2021 | 19:21
Hatte den Kommentar nicht gesehen. Ich bin zickig geworden. Und meine Frage nach dem Warum wurde mit einem "du kennst meine Geheimmision nicht." Ende vom Lied, seine Mission war dadurch nicht zu erfüllen.

Viel krasser fand ich es bei Chaos in der alten Welt: ich hätte seinen Kumpel, der führte, bremsen können. Aber er spielt einen Zauber, der das verhindert, ohne Nutzen für ihn. Und wir hatten darüber gesprochen: "oh, da muss jetzt einer was machen, sonst gewinnt er." So kam es dann 2 Runden später.

Sowas würde mich brutal nerven. Entweder spielt jeder für sich oder man spielt was kooperatives. Wenn sich dann Freunde oder Partner gegenseitig unterstützen macht das das Spiel kaputt. Einmal würde ich mir das gefallen lassen, aber beim zweiten mal würde ich mir das nicht mehr bieten lassen und eine Diskussion darüber führen.
Ich kann auch gar nicht nachvollziehen wie man auf so eine Idee kommt, sowas zu machen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 29.04.2021 | 19:25
Würde ich nicht sagen, und zwar deshalb, weil ich die Siegbedingungen für mich umdefiniert habe. Das Brettspiel hat doch bei Weitem nicht die Autorität, festzulegen, was ich wollen soll?

D.h. du spielst dann nicht das gleiche Spiel wie der Rest. Wird bestimmt großartig.

Dieses Ingame Trolling hat was von einer Machst du mir mein Spiel kaputt, mach ich dir dein Spiel kaputt-Attitüde bei SLen, die Charakteren von Spielern, die Unsinn machen, gerne mal ein Klavier auf den Kopf fallen lassen, anstatt das Problem einfach mal sachlich OT anzusprechen. Das wird absehbar in einem Eklat enden. Den kann man immer noch anzetteln, nachdem man erst mal versucht hat, den Konflikt beizulegen.


Naja, im schlimmsten Fall verlasse ich die Runde.

Das kann ja nicht das Ziel sein. Deshalb sachlich ansprechen, was du wahrnimmst und warum dich das stört, anstatt den Spieler ingame zu trollen. Selbst wenn er alles abstreitet, ist das Problem dann auf dem Tisch und jeder kann selbst prüfen, ob deine Wahrnehmung passt oder nicht. Wenn es dann zum Eklat kommt, hast du die Argumente auf deiner Seite.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Darius der Duellant am 29.04.2021 | 20:10
Ich kann auch gar nicht nachvollziehen wie man auf so eine Idee kommt, sowas zu machen.

Mei, es gibt so Pärchen, die kennen nur noch sich selbst.
Bin seit 2015 Teil eines semi-offenen Brettspieltreffs bei dem wir abseits Corona wöchentlich spielen.
Da sind mir so Leute öfters untergekommen und ich war jedesmal froh wenn die entsprechenden Kandidaten nicht aufgetaucht sind.
Die entsprechenden Verhaltensweisen machen alle Gruppendynamiken in Spielen kaputt.
Beschränkt sich ja leider nicht einmal auf "große" Strategiespiele.
Wir hatten (zum Glück nur einmal) ein Pärchen zu Gast das bei einem social deduction Game (ich glaube es war Codenames oder was ähnliches) Beziehungsinsider als Hinweise verwendet hat.
War für die restlichen 8 Mitspieler wirklich hochgradig spannend wenn die am Zug waren...
Das Verhalten von Megavoll finde ich allerdings auch nicht zielführend.
Für die restlichen Spieler ist es nämlich auch nur nervig wenn statt einem nun zwei Leute die Mechaniken torpedieren.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Flamebeard am 29.04.2021 | 20:18
Wäre es bei Team-Strategiespielen dann nicht zielführend, abseits aller Regeln dafür vorgesehenen Regeln den Problemspieler einfach seinem Kumpel ans Schienenbein zu nageln? Und wenn der fragt, warum er sich nun dauerhaft mit dem Spieler rumärgern darf (er scheint ja nicht sooo der Stratege zu sein...), dem Kumpel-Spieler als Hausaufgabe zu geben, seinem Freund das Konzept 'ergebnisoffenes Spiel' nahe zu bringen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 29.04.2021 | 20:42
Ich sag da nur "Ich kann doch nicht gegen die Menschen spielen..." als Zylon!
Nach 5 Stunden Spiel!
 :bang: |:((
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Space Pirate Hondo am 29.04.2021 | 20:58
Ich sag da nur "Ich kann doch nicht gegen die Menschen spielen..." als Zylon!
Nach 5 Stunden Spiel!
 :bang: |:((

Habt ihr die "Sympathisanten"-Regeln dabei gehabt? Dann kann es mal passieren, dass ein Zylon für die Menschen spielt.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 29.04.2021 | 21:05
Habt ihr die "Sympathisanten"-Regeln dabei gehabt? Dann kann es mal passieren, dass ein Zylon für die Menschen spielt.
Ja. Hatten wir. Ich hatte den offenen Zylonen gespielt mit dem Ziel, dass die Galactica explodiert und ich vorher durch die Luftschleuse geschossen werde.
Den zweiten Teil habe ich ohne Probleme hinbekommen...
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Samael am 29.04.2021 | 22:42
Hatte den Kommentar nicht gesehen. Ich bin zickig geworden. Und meine Frage nach dem Warum wurde mit einem "du kennst meine Geheimmision nicht." Ende vom Lied, seine Mission war dadurch nicht zu erfüllen.

Viel krasser fand ich es bei Chaos in der alten Welt: ich hätte seinen Kumpel, der führte, bremsen können. Aber er spielt einen Zauber, der das verhindert, ohne Nutzen für ihn. Und wir hatten darüber gesprochen: "oh, da muss jetzt einer was machen, sonst gewinnt er." So kam es dann 2 Runden später.

Ihr seid ja zu fünft, oder?
Was sagen denn die anderen beiden dazu?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Tele am 29.04.2021 | 23:41
Da wir Probleme, auch im Freundeskreis, erst ansprechen, wenn wir sicher sind, dass es nicht nur persönliche Befindlickeit oder Fehlinterpretationen sind, sagt bisher keiner was. Sage ja selbst, dass ich noch gucke bis ich sicher bin.
Streit zu provozieren nur weil ich mich mies behandelt fühle, möchte ich nicht. Wie gesagt, vielleicht habe ich Ereignisse falsch gedeutet. Wobei es offensichtlich ist, dass der Spieler irgendwann nicht mehr für das eigene Fortkommen im Spielt agiert.

Ich wollte hier ja nur Frust abladen. Ich habe beschlossen meine Strategie in soweit zu ändern, dass ich bei jedem Zug mitdenke, dass er gegen mich agiert.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 30.04.2021 | 09:12
Ich sag da nur "Ich kann doch nicht gegen die Menschen spielen..." als Zylon!
Nach 5 Stunden Spiel!
 :bang: |:((

Mal unabhängig davon, dass das schräg ist, was du schilderst, gibt es möglicherweise einen grundsätzlichen Fehler bei Battlestar Galactica. Er besteht darin, dass man bis zur letzten Verteilung der Rollenkarten eigentlich gar nicht grenzenlos pro Menschen spielen kann, weil man ja damit rechnen muss, noch zum Zylon zu werden.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Huhn am 30.04.2021 | 09:21
Ich sag da nur "Ich kann doch nicht gegen die Menschen spielen..." als Zylon!
Nach 5 Stunden Spiel!
 :bang: |:((
Der Horror! ;D So ein Brettspiel eitert ja auch nur ganz schlecht wieder raus. >;D

Wir hatten immer nur den Fall, dass Zylonen merkwürdig inaktiv waren, weil sie ihre Regeln vergessen hatten und es sich leider als sehr auffällig erwiesen hat, mitten im Spiel dauernd auf seine Karten zu schauen und nach der Spielanleitung zu fragen ...
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: gilborn am 30.04.2021 | 09:42
Ich sag da nur "Ich kann doch nicht gegen die Menschen spielen..." als Zylon!
Nach 5 Stunden Spiel!
 :bang: |:((
Den Fall hatten wir auch mal... Aussage: "Die Verräterrolle liegt mir nicht, das liegt nicht in meinem Wesen."
Ist dann die einzige Rund Battlestar Galactica mit ihm gewesen...

Mal unabhängig davon, dass das schräg ist, was du schilderst, gibt es möglicherweise einen grundsätzlichen Fehler bei Battlestar Galactica. Er besteht darin, dass man bis zur letzten Verteilung der Rollenkarten eigentlich gar nicht grenzenlos pro Menschen spielen kann, weil man ja damit rechnen muss, noch zum Zylon zu werden.
Das stimmt, in der ersten Hälfte sollte man schauen, dass es nicht zu sehr in eine Richtung geht... außer ich weiß schon, dass ich ein Zylon bin...
Was ich de facto nie mache... solange ich kein Zylon bin, spiele ich unbewusst immer als Mensch, auch wenn ich mir dadurch eigentlich im Zylonenfall selbst schade.


Der Horror! ;D So ein Brettspiel eitert ja auch nur ganz schlecht wieder raus. >;D

Wir hatten immer nur den Fall, dass Zylonen merkwürdig inaktiv waren, weil sie ihre Regeln vergessen hatten und es sich leider als sehr auffällig erwiesen hat, mitten im Spiel dauernd auf seine Karten zu schauen und nach der Spielanleitung zu fragen ...
Hm, das kapier ich nicht. Solange die Zylonen nicht entdeckt sind, spielen sie ja nach den gleichen Regeln wie die anderen. Erst die enttarnten Zylonen bekommen die Extraregeln.

Da wir Probleme, auch im Freundeskreis, erst ansprechen, wenn wir sicher sind, dass es nicht nur persönliche Befindlickeit oder Fehlinterpretationen sind, sagt bisher keiner was. Sage ja selbst, dass ich noch gucke bis ich sicher bin.
Streit zu provozieren nur weil ich mich mies behandelt fühle, möchte ich nicht. Wie gesagt, vielleicht habe ich Ereignisse falsch gedeutet. Wobei es offensichtlich ist, dass der Spieler irgendwann nicht mehr für das eigene Fortkommen im Spielt agiert.

Ich wollte hier ja nur Frust abladen. Ich habe beschlossen meine Strategie in soweit zu ändern, dass ich bei jedem Zug mitdenke, dass er gegen mich agiert.
Eine Erfahrung, die ich bei Twilight Imperum gemacht habe, ist, dass wenn ich einen Spieler an den Karren fahre*, ich ihn gleich vernichten sollte. Denn wenn ich jemanden die Möglichkeit zum Sieg genommen habe (was schnell passiert ist), und ihn aus Mitleid am Feld lasse, wird er zumindest wieder groß genug, als Königsmacher zu fungieren - und da wird er dann nicht mich wählen.
Außerdem kann der Ausgeschiedene dann heim fahren, ohne einem verlorenen Spiel beiwohnen zu müssen...

Soweit die Theorie... in der Praxis habe ich dann doch immer Mitleid ;-)


*EDIT: So an den Karren fahre, dass er keine Siegchancen mehr hat
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: ghoul am 30.04.2021 | 09:46
Ich sag da nur "Ich kann doch nicht gegen die Menschen spielen..." als Zylon!
Nach 5 Stunden Spiel!
 :bang: |:((

Hihi, der ist gut!  ~;D

Ich teile die Auffassung von Megavolt bez. BG. Habe ich mir deswegen nie gekauft.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: ghoul am 30.04.2021 | 09:52
@Tele: Wenn das so ist, dann erkenne ihn als Feind im Spiel, wie andere oben schrieben.

Alternativlösung (falls sie für die Gruppe von Interesse ist): kürzere Spiele, statt TI lieber Eclipse. Das spiele ich sehr gern, da ist es nicht so schlimm, wenn man verliert oder verraten wird, weil je nach Edition nach 8 oder 9 Runden Schluss ist.
Und wer nicht in der letzten oder vorletzten Runde damit rechnet, von seinem Verbündeten aus der eigenen Heimat-Welt rausgebombt zu werden, ist selber schuld!  >;D
Ich liebe Eclipse so sehr, dass ich sogar meinen Wohnzimmertisch dafür umgeschreinert habe (als meine Frau verreist war - vollendete Tatsachen und so).
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 30.04.2021 | 12:44
weil je nach Edition nach 8 oder 9 Runden Schluss ist.

Wie sieht es denn da aus? Ist die 2nd Edition besser bzw. was wurde verändert?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: ghoul am 30.04.2021 | 13:56
Wie sieht es denn da aus? Ist die 2nd Edition besser bzw. was wurde verändert?
Ist vollkommen egal, die Änderungen sind minimal.
Die 2. Edition ist im Gameplay etwas beschleunigt, manche Energiekosten wurden verändert, das Design ist bunter.
Du kannst getrost die aktuelle nehmen.
Ich bleibe bei der 1., weil ich da schon alle großen Erweiterungen habe.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 30.04.2021 | 15:21
Ich liebe Eclipse so sehr, dass ich sogar meinen Wohnzimmertisch dafür umgeschreinert habe

Respekt!
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: ghoul am 30.04.2021 | 15:39
Respekt!
Statt den langen Tisch in die Länge zu verlängern, kann man die Verlängerungen jetzt an die breiten Seiten stecken. Dadurch wird der Tisch kreuzförmig und alle Spieler sitzen nahe am Geschehen im Zentralbereich des Tisches. Galaktisches Zentrum, ich komme!  ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 30.04.2021 | 15:40
Wenn einen sein Nerdtum nicht zu Höchstleistungen beflügelt, was kann einen dann überhaupt noch beflügeln? Finde ich super geil, dein Tischprojekt.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Ninkasi am 30.04.2021 | 16:14
Das nenne ich mal ein Bretttischspiel, cool.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: ghoul am 30.04.2021 | 16:40
Muss mal Fotos machen, wenn ich wieder Eclipse aufbaue. Post-Corona ... ?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 30.04.2021 | 18:10
@BG:
Das Problem war wirklich die letzte Runde. Also zu einem Zeitpunkt, bei der jeder seine Rolle bereits kannte. Sie hatte den Zylonen von Anfang an gehabt. Es war damals sogar so, dass sie es in der Hand hatte entweder das Spiel für die Zylonen (Zylonenkarte -1 Moral. Moral war bei 1) oder für die Menschen (Genau das Zeitfenster, um einen Flug zur Erde zu starten) zu gewinnen.
Sie hat sich damals für die Menschen entschieden und ist zur Erde geflogen.
Und ja. Die Spielerin war diejenige, die das Spiel UNBEDINGT spielen wollte, weil sie es so liebte.

Sowas kannste Dir nicht ausdenken...
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Space Pirate Hondo am 30.04.2021 | 18:44
@BG:
Das Problem war wirklich die letzte Runde. Also zu einem Zeitpunkt, bei der jeder seine Rolle bereits kannte. Sie hatte den Zylonen von Anfang an gehabt. Es war damals sogar so, dass sie es in der Hand hatte entweder das Spiel für die Zylonen (Zylonenkarte -1 Moral. Moral war bei 1) oder für die Menschen (Genau das Zeitfenster, um einen Flug zur Erde zu starten) zu gewinnen.
Sie hat sich damals für die Menschen entschieden und ist zur Erde geflogen.
Und ja. Die Spielerin war diejenige, die das Spiel UNBEDINGT spielen wollte, weil sie es so liebte.

Sowas kannste Dir nicht ausdenken...

Immer diese heimlichen Menschheits-Sympathisanten. Vielleicht hat sie die Karte im Ärmel versteckt...  ~;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: ghoul am 30.04.2021 | 19:09
Das sind doch genau die Leute, die hinterm SL-Schirm würfeln, damit bloß keine Spieler-Personnage abkratzt!  >:(
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 1.05.2021 | 09:50
Was sagt die Intelligenzja des Forums hier zu:

https://www.kickstarter.com/projects/renegadegamestudios/my-fathers-work

(https://ksr-ugc.imgix.net/assets/033/297/453/813b7cda283eda13804ba8f1a481bfe2_original.gif?ixlib=rb-2.1.0&w=680&fit=max&v=1619534369&auto=format&gif-q=50&q=92&s=e2f1d1b5fb006a7f4f8ee717c5046b08)

https://www.youtube.com/watch?v=aQAnX6uRcq0 (https://www.youtube.com/watch?v=aQAnX6uRcq0)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 1.05.2021 | 09:53
Ich hab's erst mal gebacked. Ob ich drin bleibe, muss ich noch entscheiden, wenn ich Playthrough-Videos gesehen habe. Eigentlich brauche ich kein reinrassiges Worker Placement-Spiel mehr, aber der Szenario-Aspekt interessiert mich schon.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 1.05.2021 | 16:28
Ich bin wieder raus, nachdem ich mir den größeren Teil eines längeren Playthroughs angeschaut habe.

Mein Fazit: ist sowas wie Agricola mit wesentlich coolerem und präsenterem Thema. Die App-Unterstützung ist eigentlich nur ein Gimmick, aber trotzdem notwendig. Wer ein gutes, komplexes Worker Placement-Spiel haben will und bereit ist, für Bling ordentlich Geld hinzulegen, wird wahrscheinlich gut bedient, wobei das Risiko besteht, dass sie das Gameplay verhauen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Harry am 2.05.2021 | 09:39
Meine gebraucht erstandene Neopren-Playmat mieft leider nach Keller :-( . Mehrtägiges Lüften hat nicht sehr viel geholfen. Weiß jemand, ob ich das Ding in die Waschmaschine stecken kann? Die Neopren-Schwimmanzüge meiner Kinder kann man im Schongang waschen, aber die sind auch nicht auf der Rückseite gummiert.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 2.05.2021 | 14:52
Ich würde erst mal Handwäsche probieren.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Huhn am 2.05.2021 | 15:12
Hm, das kapier ich nicht. Solange die Zylonen nicht entdeckt sind, spielen sie ja nach den gleichen Regeln wie die anderen. Erst die enttarnten Zylonen bekommen die Extraregeln.
Hach sorry für die späte Antwort. Das Problem war, wenn ich mich recht entsinne, mehrschichtig. Erstens der Übergang zu den Sonderregeln der Zylonen - die haben unterschiedliche Sonderfähigkeiten und man kann bzw, sollte als Zylon sinnvollerweise darauf hinarbeiten, sich in eine Position zu bringen, in der man diese Fähigkeiten dann auch gut einsetzen kann, wenn man sich enttarnt. Dann beim Aufdecken festzustellen, dass die eigene Sonderfertigkeit gerade total nutzlos ist, ist halt blöd.

Außerdem gabs Probleme wenn Leute das Spiel zum ersten Mal spielten, dass sie die Regeln für diese Abstimmungsrunden mit Karten nicht ganz durchblickt hatten, man sich aber total verdächtig macht, wenn man sich erkundigt, wie man denn eine Abstimmung am besten sabotieren kann.

Ist aber alles auch schon Jahre her. Es haben sich damals beim offenen Brettspielabend auf jeden Fall mehrere Zylonen versehentlich selbst enttarnt, indem sie die einzigen waren, die nach der Spielanleitung fragten, statt einfach die Frge offen in die Runde zu stellen. Auch wenn die Leute zu Beginn urst lange auf ihre Charakterkarte gucken, ist das verdächtig, weil die Zylonen die einzigen mit viel Text sind. Da gabs irgendwann strikte Regeln, wie lange alle zu Beginn auf ihre Karten zu gucken hatten. :D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 2.05.2021 | 15:21
Ich bin wieder raus, nachdem ich mir den größeren Teil eines längeren Playthroughs angeschaut habe.

Mein Fazit: ist sowas wie Agricola mit wesentlich coolerem und präsenterem Thema. Die App-Unterstützung ist eigentlich nur ein Gimmick, aber trotzdem notwendig. Wer ein gutes, komplexes Worker Placement-Spiel haben will und bereit ist, für Bling ordentlich Geld hinzulegen, wird wahrscheinlich gut bedient, wobei das Risiko besteht, dass sie das Gameplay verhauen.

Ein Playthrough-Video werde ich mir nochmal anschauen. Bislang besitze ich kein Worker Placement-Spiel und würde diese Lücke gerne füllen. Da spricht mich die Thematik an und das Blingbling ist auch nicht zu verachten. ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Gunthar am 2.05.2021 | 15:23
Meine gebraucht erstandene Neopren-Playmat mieft leider nach Keller :-( . Mehrtägiges Lüften hat nicht sehr viel geholfen. Weiß jemand, ob ich das Ding in die Waschmaschine stecken kann? Die Neopren-Schwimmanzüge meiner Kinder kann man im Schongang waschen, aber die sind auch nicht auf der Rückseite gummiert.
Möchte meine Mausmatte waschen. Die ist ähnlich aufgebaut. Keine Ahnung, ob das mit 40° in der Waschmaschine geht. Wer weiss da mehr?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 2.05.2021 | 15:25
Ich würde allerhöchsten auf 30 Grad und möglichst geringe Umdrehungszahl beim Schleudern setzen. Handwäsche ist wahrscheinlich sinniger.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 2.05.2021 | 15:48
Meine gebraucht erstandene Neopren-Playmat mieft leider nach Keller :-( . Mehrtägiges Lüften hat nicht sehr viel geholfen.

Ich hatte mal eine Playmat, die nach China-Chemie gerochen hat, und die habe ich sicherlich 3 Monate lang auslüften müssen, bis das weg war.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Space Pirate Hondo am 2.05.2021 | 16:40
Außerdem gabs Probleme wenn Leute das Spiel zum ersten Mal spielten, dass sie die Regeln für diese Abstimmungsrunden mit Karten nicht ganz durchblickt hatten, man sich aber total verdächtig macht, wenn man sich erkundigt, wie man denn eine Abstimmung am besten sabotieren kann.

Das ist, in meinen Augen, auch einer der Hauptprobleme von Social Deduction Games. Schließlich will ich Spaß haben und kein zwischenmenschliches Drama außerhalb des Spiels forcieren.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Ninkasi am 3.05.2021 | 11:51
@May FathersWork: Sieht nett aus. Werde ich mal im Hinterkopf halten. Bin nun aktuell nicht so in KS drin, wie verstehe ich es denn, wenn die sowas schreiben: Kommt nicht normal in den Handel, bieten aber nen Retailer Pledge? schon 5000 Spiele vertickt. Kommt so ein Teil dann nicht wahrscheinlich doch in den normalen Handel?

Was meintest du mit
Zitat
Die App-Unterstützung ist eigentlich nur ein Gimmick, aber trotzdem notwendig.
?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: gilborn am 3.05.2021 | 12:52
Hach sorry für die späte Antwort. Das Problem war, wenn ich mich recht entsinne, mehrschichtig. Erstens der Übergang zu den Sonderregeln der Zylonen - die haben unterschiedliche Sonderfähigkeiten und man kann bzw, sollte als Zylon sinnvollerweise darauf hinarbeiten, sich in eine Position zu bringen, in der man diese Fähigkeiten dann auch gut einsetzen kann, wenn man sich enttarnt. Dann beim Aufdecken festzustellen, dass die eigene Sonderfertigkeit gerade total nutzlos ist, ist halt blöd.

Außerdem gabs Probleme wenn Leute das Spiel zum ersten Mal spielten, dass sie die Regeln für diese Abstimmungsrunden mit Karten nicht ganz durchblickt hatten, man sich aber total verdächtig macht, wenn man sich erkundigt, wie man denn eine Abstimmung am besten sabotieren kann.

Ist aber alles auch schon Jahre her. Es haben sich damals beim offenen Brettspielabend auf jeden Fall mehrere Zylonen versehentlich selbst enttarnt, indem sie die einzigen waren, die nach der Spielanleitung fragten, statt einfach die Frge offen in die Runde zu stellen. Auch wenn die Leute zu Beginn urst lange auf ihre Charakterkarte gucken, ist das verdächtig, weil die Zylonen die einzigen mit viel Text sind. Da gabs irgendwann strikte Regeln, wie lange alle zu Beginn auf ihre Karten zu gucken hatten. :D
Ja, das kann ich mir vorstellen. Auch ein Schauen auf die Loyalitätskarten während des Spiels ist natürlich sehr verdächtig...
Wir haben zu Beginn im er vereinbart, dass jeder seine Loyalitätskarte lang anschauen muss, damit sich keiner enttarnt.

Ach, krieg fast Lust, BG mal wieder zu spielen... :-)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Ninkasi am 3.05.2021 | 17:11
https://www.kickstarter.com/projects/455725875/stationfall?lang=de

klingt auch witzig, mit einer telepathic Rat als Charakter.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Harry am 5.05.2021 | 16:53
Argh! Zeig mir doch sowas nicht! "Among Us - Das Brettspiel" von dem Kerl, der die "Pax-"-Spiele gemacht hat? Ich muss ganz schnell weggucken...
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Tele am 6.05.2021 | 23:00
Ich wollte einmal berichten, wie die letzte Runde mit dem Spieler lief, mit dessen Spielweise ich Schwierigkeiten habe.

Ich habe mir überlegt mit der Einstellung ins Spiel zu gehen: "Ach, gewinnen, verlieren, egal! Probier mal etwas aus und ignoriere, ob einer gezielt gegen dich spielt."

Ich habe gewonnen...keine Ahnung warum. Der Spieler hat -aus meiner Sicht- einmal irrational gegen mich gespielt. Ich habe nichts dazu gesagt und nicht gegen gehalten, sondern meine Strategie komplett von ihm weg verändert. Dann schien er keinen Spaß dran zu haben und hat sich ein anderes Opfer gesucht.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 6.05.2021 | 23:09
Ich habe gewonnen...keine Ahnung warum. Der Spieler hat -aus meiner Sicht- einmal irrational gegen mich gespielt. Ich habe nichts dazu gesagt und nicht gegen gehalten, sondern meine Strategie komplett von ihm weg verändert. Dann schien er keinen Spaß dran zu haben und hat sich ein anderes Opfer gesucht.

Hat er sich gezielt ein Opfer gesucht oder waren das sinnvolle Züge?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Tele am 6.05.2021 | 23:19
Ich finde, er spielt niemals sehr zielgerichtet. Vielleicht verstehe ich seine Strategien nicht...sind aber auch nicht sooo erfolgreich.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: ghoul am 7.05.2021 | 07:47
Ich wollte einmal berichten, wie die letzte Runde mit dem Spieler lief, mit dessen Spielweise ich Schwierigkeiten habe.

Ich habe mir überlegt mit der Einstellung ins Spiel zu gehen: "Ach, gewinnen, verlieren, egal! Probier mal etwas aus und ignoriere, ob einer gezielt gegen dich spielt."

Ich habe gewonnen...keine Ahnung warum. Der Spieler hat -aus meiner Sicht- einmal irrational gegen mich gespielt. Ich habe nichts dazu gesagt und nicht gegen gehalten, sondern meine Strategie komplett von ihm weg verändert. Dann schien er keinen Spaß dran zu haben und hat sich ein anderes Opfer gesucht.
:d

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Ninkasi am 18.05.2021 | 12:49
nominierte und empfohlene Spiele sind raus:
https://www.spiel-des-jahres.de/

nix überraschendes, Zombie Teens kannte ich nicht, aber der Rest war irgendwie klar.
Wenn Micromacro nicht so "böser Crime" wäre, hätte Herr Hood wohl wenig Chance dagegen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Harry am 18.05.2021 | 12:57
Ja, Robin Hood wird da wohl gewinnen. Hat das schon jemand gespielt?

Andere Frage: Weiß jemand, ob es zu "Sherlock Holmes Criminal Cabinett", also der deutschen Ausgabe von 1985, Erweiterungen gab? Meine Älteste spielt sich gerade durch die 10 enthaltenen Fälle und ist fast fertig. Ich weiß, dass es irgendwann mal Neuauflagen gab, und auf Englisch gibt es wohl 2 Erweiterungen (Thames Murders und noch eine) - wurden die übersetzt?

Edit: MicroMacro ist voll cool, das mögen die Kinder auch. Ist aber kein Spiel im eigentlichen Sinne, mehr so ein Wimmelbild-Suchrätsel. Dafür sehr witzig und gut investiertes Geld.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 18.05.2021 | 13:02
Ich kenne sowohl die meisten Spiele als auch die Bewertungskriterien zu schlecht, um da eine Prognose treffen zu können.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Ninkasi am 18.05.2021 | 17:38
Ja, Robin Hood wird da wohl gewinnen. Hat das schon jemand gespielt?

Nö, nur etliche Rezensionen gehört.
Klingt für mich wie ein als Brettspiel umgesetztes Abenteuerspielbuch.
Als Rollenspieler würde es mir vermutlich gefallen, aber kein Musthave.
Bei dem vermutlichem Erfolg, denke ich, werden  noch ein paar Ableger mit anderen Thema folgen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Argovan am 18.05.2021 | 18:14
MicroMacro und Robin Hood sind beide klasse. RH ist aber doch mehr ein Spiel als MM – und sollte deshalb meiner Meinung nach das Rennen machen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 18.05.2021 | 18:24
Hat jemand die Kennerspiel-Kandidaten schon gespielt? Ich habe sowohl Die Verlorenen Ruinen von Arnak als auch Paleo auf meiner Liste, wobei Arnak sich speziell mit Dune: Imperium ins Gehege kommt. Beide scheinen Worker Placement und Deckbuilding zu kombinieren.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 18.05.2021 | 19:24
Ich empfinde die ganzen Nominierungen als uninteressant.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Tarin am 18.05.2021 | 19:31
Ich bin da Team MicroMacro. Das empfinde ich als gelungenen frischen Wind.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 20.05.2021 | 09:17
Tatsächlich habe ich nur von den Empfehlungen "Switch & Signal" gespielt.
Als Familienspiel ist das, denke ich, gut geeignet.
Der Rest sagt mir gar nichts - wobei ich mir vielleicht mal MicroMarco näher angucke.

Die Kinderspiele muss ich mal durchsehen. Wenn da wer Empfehlungen hat.
"Mensch, ärger dich nicht" geht mir nämlich langsam auf den Keks.  ;D

Von Arnak habe ich letztes eine Rezension gesehen. Das scheint ein guter Einstieg in den Bereich Kennerspiele zu sein.
Und ich glaube, da wird man eher Leute für finden als für Dune: Imperium (wobei mich letztes auch reizen würde.

Wasserkraft hatte ich mir schon mal angesehen. Das sagt mir auch ziemlich zu. Aber ich befürchte, da finde ich keine Spieler für. :D

Aber mal was anderes: Nachdem ich jetzt ein bisschen Scythe in der Digitalen Edition gespielt habe.
Was haltet ihr von dem Spiel?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 20.05.2021 | 09:33
Fantasy Realms / Fantastische Reiche erscheint mir als solider Filler. Wieso das Spiel als Kennerspiel nominiert wurde, erschließt sich mir nicht. Weder die Spieldauer noch die Komplexität geben das her.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 20.05.2021 | 12:06
Die Kinderspiele muss ich mal durchsehen. Wenn da wer Empfehlungen hat.
"Mensch, ärger dich nicht" geht mir nämlich langsam auf den Keks.  ;D

Da ist der Wurm drin
Obstgarten
Memory

Damit sind wir gut bis das Alter gekommen, in dem man mit abgespeckten Dungeoncrawlern anfangen kann. ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: ghoul am 20.05.2021 | 13:03
@Mythos: Schnappt Hubi!
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 20.05.2021 | 13:26
Aber mal was anderes: Nachdem ich jetzt ein bisschen Scythe in der Digitalen Edition gespielt habe.
Was haltet ihr von dem Spiel?

Scythe ist bei mir ganz schlecht weggekommen, ich habe es als zu fiddelig erlebt, die zwei oder drei Spiele die ich gemacht habe, haben mir keinen Spaß gebracht.
Eigentlich würde es bei mir die richtigen Knöpfe drücken, ich habe nix gegen komplexe Spiele, mag Konfrontation, aber dieser Hybrid hat den ganzen Hype nicht verdient. Mit dieser Meinung bin ich aber allein auf weiter Flur.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dark Stone Cowboy am 20.05.2021 | 13:33
Scythe ist zumindest bei Boardgame Geek in den Top 20 der "Best of all"-Liste ... mögen also sehr sehr viele. Ich selbst hab bisher noch nicht viel schlechtes darüber gehört. Auch in meinem Freundeskreis ist es sehr beliebt ... selbst gespielt hab ichs aber noch nicht.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Harry am 20.05.2021 | 13:41
Der Rest sagt mir gar nichts - wobei ich mir vielleicht mal MicroMarco näher angucke.

Meine Empfehlung kriegt es, wenn man es als gemeinschaftliches Wimmelsuchbildgucken betrachtet. Die Fälle sind echt witzig/makaber und zum Ende hin auch richtig knifflig. Wichtig: auf Beleuchtung achten! Sagen sie einem in der Spielanleitung, stimmt auch wirklich, hat einen entschiedenden Einfluss auf das Spielerleben.

Zitat
Die Kinderspiele muss ich mal durchsehen. Wenn da wer Empfehlungen hat.
"Mensch, ärger dich nicht" geht mir nämlich langsam auf den Keks.  ;D

Sekundiere "Schnappt Hubi" und benenne "Wer war's?". Für weitere Empfehlungen bräuchte ich mehr Kontext (Alter, Anzahl, ggf. Gender).

Zitat
Aber mal was anderes: Nachdem ich jetzt ein bisschen Scythe in der Digitalen Edition gespielt habe.
Was haltet ihr von dem Spiel?

Wie jetzt, von der Digitalversion oder vom Spiel an sich? Zur Digitalversion kann ich nichts sagen, zum Spiel selbst gibt es von mir knapp 10 Einträge im "Spielbericht"-Thread. TL, DR: Elegant durchdesignte Materialschlacht, Blickfang, anspruchsvoll aber nicht zu hirnverknotig, nach der dritten Partie angenehm flotte Spieldauer, auf den ersten Blick nicht sofort erkennbarer, relativ hoher Glücksanteil durch verschiedene Faktoren (Startpositionen/Tableaus, Ereignisse). Wenn einen das nicht stört, faszinierendes Spiel, bei dem ich immer wieder etwas Neues entdecke. 5 von 5 Hammern und Sicheln.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: YY am 20.05.2021 | 13:44
Für das, was es an spielerischer Substanz hat, ist mir Scythe etwas zu langsam/langatmig - aber grundsätzlich ein gutes Spiel :d
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: ghoul am 20.05.2021 | 14:28
Scythe spiele ich ab und zu ganz gern.
Aber als viel geileren Konkurrenten sehe ich Eclipse (Edition egal).
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: ghoul am 20.05.2021 | 14:34
Ergänzung zu Scythe:
Ich bin mir nicht sicher, ob ich die Botschaft des Spiels verstanden habe.
Sehr ihr das auch so? Ist das ein genialer Kunstgriff des Autors? Oder missverstehe ich das alles?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 20.05.2021 | 14:35
Mich stört an Scythe ein bisschen, dass man Eröffnungen auswendig lernen kann. Fraktion/Matte-Kombinationen haben üblicherweise optimale Spielweisen, die bis zu einem gewissen Punkt auch unabhängig davon sind, welche anderen Fraktionen noch mitspielen. Die Schwäche hat es von einem seiner geistigen Vorfahren, Terra Mystica, geerbt.

Ergänzung zu Scythe:
Ich bin mir nicht sicher, ob ich die Botschaft des Spiels verstanden habe.
  • Es betreibt eine ästhetische Fetischierung von Kriegsmaschinen.
  • Die Regeln sagen, es geht um das Verhältnis zwischen Arbeit und Krieg.
  • In der Spielpraxis scheint mir die Erkenntnis zu sein, dass sich Aufbauen mehr lohnt als Krieg führen.
Sehr ihr das auch so? Ist das ein genialer Kunstgriff des Autors? Oder missverstehe ich das alles?

Massiv Krieg führen, speziell gegen Zivilisten, lohnt in der Tat nicht. Du kannst über zwei Siege Sterne abgreifen. Darüber hinaus diene militärische Stärke und Kampfkarten eher als Bedrohung, und Mechs bedrohen nicht nur, sie halten auch Gebiete.

Ob das nun genial ist, liegt wohl im Auge des Betrachters. Jedenfalls wollte Jamie Stegmaier kein Wargame mit Mechs basteln, sondern ein euro-artiges Area Control-Spiel.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Tele am 20.05.2021 | 15:24
Scythe ist nett, aber mir in Teilen auch zu langsam und zu wenig konfrontativ. Man spielt seinen eigenen Schuh runter und passt halt auf, dass einem keiner ans Bein pinkeln kann. Der Aspekt mit dem auswendig lernen macht sich massiv bermerkbar, wenn verschiedene Erfahrungsstufen mit dem Spiel vorliegen.

Ich habe so 12 Partien auf dem Buckel und spiele mit zwei Leuten, die beide über 40 (Stand vor 3 Monaten) Partien gespielt haben. Die kriegen ´ne Fraktion und ´ne Matte und ab geht die wilde Lutzi. Die wissen genau welche Strategie bei welcher Kombnation am besten funktioneirt und passen dann nur noch minimal an ihrer Nachbarn an.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 20.05.2021 | 15:31
Konzentriert euch bitte wieder mehr darauf, mir Geheimtipps zu geben. Von der Güte wie Blood Rage, das wäre mir Recht.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dark Stone Cowboy am 20.05.2021 | 16:00
Konzentriert euch bitte wieder mehr darauf, mir Geheimtipps zu geben. Von der Güte wie Blood Rage, das wäre mir Recht.

Chaos in der Alten Welt - wenn mans noch bekommt. Ganz großes Kino.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 20.05.2021 | 16:53
Lords of Hellas kennst du schon?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Tele am 20.05.2021 | 18:02
Root und Champions of Midgard
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 20.05.2021 | 18:08
Blood Rage ein Geheimtipp, ok.

Welche Art Geheimtipps wünschst du denn, Megavolt? Was magst du generell und was eher nicht?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 20.05.2021 | 18:44
Blood Rage ein Geheimtipp, ok.

"Von der Güte" wie Blood Rage. Lesen, Crimmi, lesen!  ~;D

Ja, keine Ahnung, ich lasse mich gerne überraschen und ich brauch mal was gutes Neues.
Interessenschwerpunkte: Flottes Spiel mit wenig Downtime, mittlere Komplexität, cooles Thema, gerne auch albern. Siegpunktegezähle ist ein Minuspunkt, wenn man sich gegenseitig vollabern muss, dann ist das ein Pluspunkt. Ich lache gern und steigere mich gerne irgendwo rein. Coop ist ein FETTER Pluspunkt.

Ich bin ehrlich gesagt offen für viel und kann viele ganz unterschiedliche Sachen genießen. Ich mag: Netrunner UND Talisman, Star Wars Rebellion UND Camel Cup, Eldritch Horror UND das irre Herr der Ringe Spiel mit diesen ganz, ganz hässlichen Token. Was mein Interesse angeht, da gibts es kein echtes Muster.

Lords of Hellas und Chaos in der alten Welt schaue ich mir mal an, vielen Dank.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 20.05.2021 | 18:50
"Von der Güte" wie Blood Rage. Lesen, Crimmi, lesen!  ~;D

Wo kämen wir denn da hin? Die einzigen Posts, die ich gründlich lese, sind meine eigenen. Die haben als einzige ausreichendes Niveau, um sich mit ihnen eingehend zu beschäftigen.

Ja, keine Ahnung, ich lasse mich gerne überraschen und ich brauch mal was gutes Neues.
Interessenschwerpunkte: Flottes Spiel mit wenig Downtime, mittlere Komplexität, cooles Thema, gerne auch albern. Siegpunktegezähle ist ein Minuspunkt, wenn man sich gegenseitig vollabern muss, dann ist das ein Pluspunkt. Ich lache gern und steigere mich gerne irgendwo rein. Coop ist ein FETTER Pluspunkt.

Ich bin ehrlich gesagt offen für viel und kann viele ganz unterschiedliche Sachen genießen. Ich mag: Netrunner UND Talisman, Star Wars Rebellion UND Camel Cup, Eldritch Horror UND das irre Herr der Ringe Spiel mti den ganz hässlichen Token. Da gibts es kein echtes System drin.

Lords of Hellas und Chaos in der alten Welt schaue ich mir mal an, vielen Dank.

Ich denke heute Abend mal ein bisschen darüber nach und empfehle dir dann diverse hochabstrakte multiplayer-solitaire Eurogames mit ganz viel Point Salad. Dann rate ich dir von diversen anderen Spielen ab, und die solltest du dir dann anschauen. ;)

Hast du eine Allergie gegen App Support?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: ghoul am 20.05.2021 | 20:24
Er will Spirit Island. Ist aber auch kein Geheim-Tipp.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 20.05.2021 | 20:36
Er will Spirit Island. Ist aber auch kein Geheim-Tipp.

Jo, das Spiel ist nicht gerade ein Paradebeispiel für mittelmäßig komplex, aber ein echter Kracher.


Vorschläge von meiner Seite:

Orcs must die! (https://boardgamegeek.com/boardgame/174584/orcs-must-die-board-game-order-edition): kombiniert Monstertotwürfeln a la Zombicide mit Fallenstellen im Dungeon. Deutlich weniger repetitiv und taktischer als Zombicide.

Space Alert (https://boardgamegeek.com/boardgame/38453/space-alert): Kooperatives Raumschiffverteidigen mit verdeckter Actionprogrammierung. Das Raumschiff hat bestimmte Aktionsfelder, zwischen denen man sich bewegen und die man aktivieren muss, um die Bedrohungen abzuwehren. Das Spiel hat eine Programmierphase in Echtzeit, während der ein CD-Track läuft, der die Bedrohungen angibt (und ein paar andere Schwierigkeiten). Während dieser Phase müssen alle Teilnehmer ihre Aktionen programmieren. Ist der Track fertig, kommt die Auswertungsphase, und man prüft, ob die Befehlsprogramme denn auch so funktionieren, wie sie sollen. Man sollte idealerweise genau fünf Spieler am Tisch haben.

Ich könnte an der Stelle noch Colt Express und Winter der Toten vorschlagen, aber das sind definitiv keine Geheimtipps. Keine Praxiserfahrung habe ich mit Forgotten Waters (https://boardgamegeek.com/boardgame/302723/forgotten-waters), einem nicht vollständig kooperativen Piratenspiel mit verpflichtender App, dem Abenteurergilden-Management-Eurogame Guild Master (https://boardgamegeek.com/boardgame/256317/guild-master), Dem Tower Defense-Spiel Kingdom Rush (https://boardgamegeek.com/boardgame/272533/kingdom-rush-rift-time), dem kooperativen Action-Programming-Miniaturenspiel Mechs vs. Minions (https://boardgamegeek.com/boardgame/209010/mechs-vs-minions) sowie einem Fantasy-Klon von Eldritch Horror namens Of Dreams And Shadows (https://boardgamegeek.com/boardgame/197101/dreams-shadows) (das steht auch bei mir zum Verkauf).
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Harry am 21.05.2021 | 08:56
Interessenschwerpunkte: Flottes Spiel mit wenig Downtime, mittlere Komplexität, cooles Thema, gerne auch albern. Siegpunktegezähle ist ein Minuspunkt, wenn man sich gegenseitig vollabern muss, dann ist das ein Pluspunkt. Ich lache gern und steigere mich gerne irgendwo rein. Coop ist ein FETTER Pluspunkt.

Psst! Tipp! Schau Dir mal Captain Sonar (https://www.hall9000.de/html/spiel/captain_sonar) und Flamme Rouge (https://www.hall9000.de/html/spiel/flamme_rouge) an...  8)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Space Pirate Hondo am 21.05.2021 | 09:31
"Von der Güte" wie Blood Rage. Lesen, Crimmi, lesen!  ~;D

Ja, keine Ahnung, ich lasse mich gerne überraschen und ich brauch mal was gutes Neues.
Interessenschwerpunkte: Flottes Spiel mit wenig Downtime, mittlere Komplexität, cooles Thema, gerne auch albern. Siegpunktegezähle ist ein Minuspunkt, wenn man sich gegenseitig vollabern muss, dann ist das ein Pluspunkt. Ich lache gern und steigere mich gerne irgendwo rein. Coop ist ein FETTER Pluspunkt.

Ich bin ehrlich gesagt offen für viel und kann viele ganz unterschiedliche Sachen genießen. Ich mag: Netrunner UND Talisman, Star Wars Rebellion UND Camel Cup, Eldritch Horror UND das irre Herr der Ringe Spiel mit diesen ganz, ganz hässlichen Token. Was mein Interesse angeht, da gibts es kein echtes Muster.

Marvel Champions könnte was für dich sein. Das ist ein LCG von FFG, die schon ähnliche Regeln beim Arkham Horror und Herr der Ringe LCG benutzt haben. Es lässt sich allein und bis zu 4 Spieler spielen. Im Coop hat auch jeder eine bestimmte Rolle, um den Bösewicht zu besiegen und durch den Deckbau kann man echt viel Variation reinbringen, so dass es nie langweilig wird.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 21.05.2021 | 10:47
Ich möchte mal Anmerken, dass ich diesen Thread super finde, da man immer mal wieder neue Spiele entdeckt.  ;D

@MegaVolt: Sub Terra (https://boardgamegeek.com/boardgame/204472/sub-terra) wäre evtl. noch was für dich.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 21.05.2021 | 10:49
Interessenschwerpunkte: Flottes Spiel mit wenig Downtime, mittlere Komplexität, cooles Thema, gerne auch albern. Siegpunktegezähle ist ein Minuspunkt, wenn man sich gegenseitig vollabern muss, dann ist das ein Pluspunkt. Ich lache gern und steigere mich gerne irgendwo rein. Coop ist ein FETTER Pluspunkt.

Vampire Vendetta würde einige Haken bei deinen Anforderungen setzen:
Flottes Spiel mit wenig Downtime - Check (30min)
mittlere Komplexität - halber Check (eher weniger)
cooles Thema - für mich Check (Vampire oWOD)
gegenseitig vollabern - Check (da geht es um Bluffen & Backstabben)
Coop - aber sowas von KEIN Check - ist voll konfrontativ

Man muss es mit der richtigen Crowd spielen, da es kein nettes Spiel ist.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Harry am 21.05.2021 | 13:20
Mal was ganz anderes: Mir ist eben zufällig der Untertitel dieses Boards aufgefallen und ich beantrage dringend eine umgehende Anänderung. "Monopoly, Siedler von Catan und Konsorten" ? Und in so einem Unterboard schreibe ich? Wenn das die (Spieltisch-)Nachbarn sehen würden  :-[ :'( :cthulhu_smiley: :embarassed:

Nee, ernsthaft. Worüber hier geschrieben wird, hat nur noch entfernt was mit Monopoly zu tun. Und Spirit Island ist ja wohl eher das Anti-Catan. Also, wo kann ich einen offiziellen Antrag einreichen?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 21.05.2021 | 13:22
Ich denke, Schach und Go tun es auch.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 21.05.2021 | 16:14
@MegaVolt: Sub Terra (https://boardgamegeek.com/boardgame/204472/sub-terra) wäre evtl. noch was für dich.

Omg, das habe ich ungespielt irgendwo im Schrank stehen!!! YES!  ~;D Ein kickstarternder Bekannter hat mal viel bei mir abgeladen, das ist mMn dabei, das schaue ich mir mal an. Danke!

Auch vielen Dank an alle anderen Tippgeber!

Hast du eine Allergie gegen App Support?

Ja, habe ich, aber irrationaler Weise. Vielleicht sehe ich mal ein geiles App Spiel und bin dann bekehrt.

Danke wegen Spirit Island, das hatte ich sogar, aber das habe ich retourniert, weil mir, schimpft mich bitte nicht, die Ästhetik nicht gefallen hat. Es  war zudem für unsere Spielrunden auch zu komplex, ich brächte nie die Leute dazu, sich da einzuarbeiten.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 21.05.2021 | 16:29
Marvel Champions könnte was für dich sein. Das ist ein LCG von FFG, die schon ähnliche Regeln beim Arkham Horror und Herr der Ringe LCG benutzt haben. Es lässt sich allein und bis zu 4 Spieler spielen. Im Coop hat auch jeder eine bestimmte Rolle, um den Bösewicht zu besiegen und durch den Deckbau kann man echt viel Variation reinbringen, so dass es nie langweilig wird.

Kann man das locker vom Hocker spielen oder muss man da zuerst Decks bauen? Das würde das Spiel für "eine schnelle Runde am Freitag Abend" disqualifizieren. Sieht aber super aus!
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Space Pirate Hondo am 21.05.2021 | 17:32
Kann man das locker vom Hocker spielen oder muss man da zuerst Decks bauen? Das würde das Spiel für "eine schnelle Runde am Freitag Abend" disqualifizieren. Sieht aber super aus!

Wenn du beim Grundspiel bleibst, geht das locker vom Hocker, aber wenn du anfängst die Erweiterungen zu kaufen, kann es schon arg in Deckbau ausarten. Es gibt jedoch eine Seite, wo man eine Sammlung von Heldendeck Ideen finden kann: https://marvelcdb.com/

Die Szenarien haben einen Standardaufbau und lassen sich durch das rein mischen von optionalen Karten im Schwierigkeitsgrad stark variieren. Bei den Szenarien die später dazu gekommen sind, haben sie auch Sonderregeln eingeführt, die der speziellen Art jedes Bösewichts entspricht.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 21.05.2021 | 18:42
Also wenn du was zum Aufwärmen am Spieleabend brauchst:
Marvel United

Sehr einfach und schnell, nettes Spielprinzip und hübsche Minis.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: ghoul am 21.05.2021 | 20:10
@Megavolt: Ich schimpfe aber!  :o
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 21.05.2021 | 20:35
Ich verstehe ihn total. Das Leben ist zu kurz für häßliche Spiele.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Timo am 21.05.2021 | 22:54
Was ist mit The Quiet Year?
https://www.youtube.com/watch?v=YqhE2CmaC_o

Suburbia würde ich auch gerne mal viel häufiger spielen
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 25.05.2021 | 19:59
Was ist mit The Quiet Year?
https://www.youtube.com/watch?v=YqhE2CmaC_o

Haben wir mal gespielt, konnte mich nicht begeistern, auch wenn es erst mal gut wirkt und auch vom Grundansatz sicher nicht schlecht ist. Krankt an dem alten Erzählspieldilemma, dass man halt meisterhaft originelle, entscheidungsfreudige und sozialkompetente Mitspieler bräuchte für den maximalen Spielspaß und dass man, wenn man schon all-in-Erzählspiel-Dingeling macht, eigentlich gar keine Regeln braucht, die daher auf mich tendenziell eher clunky wirkten und nichts Messbares zum Spielspaß beitrugen. War aber nur eine Runde, vielleicht wars auch einfach ein schlechter Tag.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 6.06.2021 | 10:05
Habe ich wohl das neue Blood Rage verpasst? Bitte sagt mir, dass das nicht der Fall ist.

https://boardgamegeek.com/blogpost/93139/cool-mini-or-not-announces-ankh-gods-egypt
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 6.06.2021 | 12:32
Doch, hast du. Damit ist die Trilogie voll gemacht worden.

Wobei ich die chinesische Variante etwas weniger spannend fand als Bloodrage.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 6.06.2021 | 12:40
Doch, hast du. Damit ist die Trilogie voll gemacht worden.

Wobei ich die chinesische Variante etwas weniger spannend fand als Bloodrage.

Du musst jetzt hoffen, dass kein Japaner das liest.

Habe ich wohl das neue Blood Rage verpasst? Bitte sagt mir, dass das nicht der Fall ist.

https://boardgamegeek.com/blogpost/93139/cool-mini-or-not-announces-ankh-gods-egypt

Die wesentlichen Sachen dürfte es im Handel geben, am Ende sogar auf deutsch. Wenn du Completionist bist, musst du natürlich schauen, dass du einen All in Pledge erwirbst, was nicht ganz billig werden wird.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 6.06.2021 | 12:42
Die wesentlichen Sachen dürfte es im Handel geben, am Ende sogar auf deutsch.

Aber gibts noch nicht, gell? Und ist es Bloooood Rage, nur in NOCH besser, wie ich es mir erträume?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 6.06.2021 | 12:48
Aber gibts noch nicht, gell? Und ist es Bloooood Rage, nur in NOCH besser, wie ich es mir erträume?
Unwahrscheinlich.
Es gibt deutliche spielerische Unterschiede zwischen Bloodrage und dem japanischen (*husthust*) Spiel.
Die ägyptische Variante hatte nochmal andere Prämissen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 6.06.2021 | 12:56
Ich habe lediglich ein mal Rising Sun gespielt, deshalb alles nur vom Hörensagen:

Blood Rage ist das einfachste und auch spielerisch eher unsubtil
Rising Sun setzt am meisten auf Diplomatie und labern
Was Gods of Egypt auf einer allgemeinen Ebene besonders macht, muss sich wohl noch zeigen, aber es hat zumindest eine spezielle Catch-Up-Mechanik, bei der mitten im Spiel die zwei zu dem Zeitpunkt nach Punkten schwächsten Spieler zum Team zusammengelegt werden
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 13.06.2021 | 19:24
Kennt ihr das hier? FFG + Cthulhu + Battlestar Galactica? Scheint doch eigentlich ein Elfmeter zu sein.

Die Unsinkbar (https://boardgamegeek.com/boardgame/340466/unfathomable)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 13.06.2021 | 19:44
Kennt ihr das hier? FFG + Cthulhu + Battlestar Galactica? Scheint doch eigentlich ein Elfmeter zu sein.

Die Unsinkbar (https://boardgamegeek.com/boardgame/340466/unfathomable)
Nee. Sorry. BSG funktioniert besonders gut, wegen dem Thema. Ansonsten ist das Spiel heutzutage viel zu lange für das was es will.
Ob da das Cthulhu-Thema funktioniert, weiss ich nicht.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Colgrevance am 13.06.2021 | 22:18
Ist ja erst ganz neu angekündigt (auch wenn die Gerüchte schon länger in diese Richtung gingen)...

BSG ist eines meiner Lieblingsspiele, aber eine Lovecraft-Version davon brauche ich eigentlich nicht. Ich werde das Spiel trotzdem im Auge behalten, da eine kürzere Version von BSG durchaus interessant wäre.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Greifenklaue am 14.06.2021 | 01:23
Ist ja erst ganz neu angekündigt (auch wenn die Gerüchte schon länger in diese Richtung gingen)...

BSG ist eines meiner Lieblingsspiele, aber eine Lovecraft-Version davon brauche ich eigentlich nicht. Ich werde das Spiel trotzdem im Auge behalten, da eine kürzere Version von BSG durchaus interessant wäre.
Wenn es das schafft, wäre ich auch dabei.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 14.06.2021 | 04:08
Kennt Ihr Dark Moon (oder wie es eigentlich mal hiess: Battlestar Galactica Express)?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Colgrevance am 14.06.2021 | 10:29
Kennt Ihr Dark Moon (oder wie es eigentlich mal hiess: Battlestar Galactica Express)?

Bisher nicht.  :) Wie vie schneller ist es denn? BSG braucht bei uns gut und gerne fünf bis sechs Stunden...
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 14.06.2021 | 10:33
Ich habe es selber noch nicht gespielt. Allerdings habe ich von seriöser Seite (also keine Highspeedspieler) etwas von einer Stunde Spielzeit gehört.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Colgrevance am 14.06.2021 | 10:43
Das hört sich gut an, obwohl eine Stunde Spielzeit fast schon wieder zu kurz sein könnte - zu schauen, dass man möglichst lange unentdeckt bleibt, macht ja den Reiz von Zylonen bei BSG aus. Aber danke für den Tipp, schaue ich mir definitiv mal an!

Bei "BSG Express" klingelt auch etwas - das war doch print & play, wenn ich mich recht entsinne?! Da ich nicht auf selbstgebasteltes Spielmaterial stehe, hatte ich mich damit aber nie eingehender beschäftigt.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 14.06.2021 | 11:24
Ja. Ich meine auch dass Express Print&Play war. Das war damals auch mein Ausschlusskriterium gewesen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 14.06.2021 | 13:38
Ich glaube, dieses Spiel habe ich tatsächlich mal für eine Urlaubsreise gebastelt - mal schauen, ob ich das noch auftreiben kann.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 14.06.2021 | 22:33
Kennt jemand Res Arcana? Ist das gut?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Ninkasi am 15.06.2021 | 15:50
Kennt jemand Res Arcana? Ist das gut?

Mich reizt das auch sehr.

in der Boardgamearena kann man das vielleicht vor dem Kauf testen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 15.06.2021 | 16:20
Kennt jemand Res Arcana? Ist das gut?

Ist mir bisher nicht unter gekommen. Sieht aber hübsch aus.
Ich glaube, ich guck mir mal die Hunter & Friends Review (https://www.youtube.com/watch?v=F76qZdq0Vl8) dazu an.
Die Reviews finde ich immer ganz brauchbar, weil auch die Regeln gut erklärt werden.  :d
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 19.06.2021 | 12:02
Kennt jemand die verlorenen Ruinen von Arnak aus erster Hand und kann sagen, ob es gut ist? Ich finde, es sieht gut aus, aber irgendwie mag ich diesen Point Salad Ansatz nie so recht. Da wird aus einem komplexen und immersiven Spiel dann Mathequatsch.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Ninkasi am 21.06.2021 | 15:53
Ich habe es erst 1x gespielt. Denke, man kann das Spiel schon 10-20x zocken bevor klar wird, ob es ein Dauerbrenner wird.
Von der Seite her lohnt es sich schon.
Thema ist cool, Optik und Material auch.
Aber ich befürchte es führt zu optimierten Zügen, besonders am Ende und damit für dich vermutlich zu Mathequatsch.
Wenn du haderst mit einer Kaufentscheidung, dann schau dir vielleicht echt ein Let´s Play an oder überrede einen Kollegen es zu kaufen. :)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 23.06.2021 | 15:44
Kennt das jemand?

https://www.kickstarter.com/projects/skyboundgames/valor-and-villainy-lludwiks-labyrinth

(https://ksr-ugc.imgix.net/assets/033/955/077/7864c68124b0c946b86fbf876e717344_original.png?ixlib=rb-4.0.2&w=680&fit=max&v=1624248969&auto=format&frame=1&lossless=true&s=13f91116f698c075b3abbaff187e64a7)

Zitat
Lludwik’s Labyrinth is a 1-6 player co-op adventure game. It can be played over 16 missions as a Legacy-Style Campaign, or as challenging one-off Freeplay games.

In the Campaign, Heroes progress a hilarious narrative, making fateful decisions which unbox hidden content and create a memorable story. The legacy elements are non destructive, so when you finish you can reset or play Freeplay games, which are one off battles where the heroes take on Villains using a unique set of repeatable Events!

(https://ksr-ugc.imgix.net/assets/033/955/094/4f8b703d49cd79a0928237b18c0150dd_original.png?ixlib=rb-4.0.2&w=680&fit=max&v=1624249138&auto=format&frame=1&lossless=true&s=ea6aa3f7d0a0f4748bbd5b33a5a3cea1)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Tarin am 29.06.2021 | 18:29
Kennt jemand die verlorenen Ruinen von Arnak aus erster Hand und kann sagen, ob es gut ist? Ich finde, es sieht gut aus, aber irgendwie mag ich diesen Point Salad Ansatz nie so recht. Da wird aus einem komplexen und immersiven Spiel dann Mathequatsch.

Ist übrigens auf Boardgamearena spielbar, wenn du es ausprobieren willst.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 13.07.2021 | 10:58
Brauche mal eine Spielempfehlung für eine 7 Jährige - die Eltern sind leider nicht so die passionierten Spieler - als Bonus wäre noch wenn Dinos oder Einhörner dabei sind!
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Ninkasi am 13.07.2021 | 12:11
spontan fällt mir https://www.boardgamegeek.com/boardgame/244320/sos-dino  ein. Gab´s im Thalia Outlet mal günstig.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Argovan am 13.07.2021 | 14:27
Oh ja, SOS Dino ist ein wirklich nettes kooperatives Spiel, das auch Erwachsenen Spaß machen kann.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 13.07.2021 | 14:44
Scheint wirklich nett zu sein, kommt in die engere Auswahl. Gibt es evtl. noch einen Tipp?

Was ist mit so einem Klassiker wie das Verrückte Labyrinth?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Ninkasi am 13.07.2021 | 15:08
ich habe nur so eine Lizenz-Junior-Labyrinth-Version und die ist unsäglich langweilig.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 13.07.2021 | 15:23
Fireball Island ggf.?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 13.07.2021 | 16:14
Würde gerne eher ein klassisches Spiel verschenken und nicht ein Plastikmonster (obwohl das cool aussieht).
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Harry am 13.07.2021 | 18:01
Brauche mal eine Spielempfehlung für eine 7 Jährige - die Eltern sind leider nicht so die passionierten Spieler - als Bonus wäre noch wenn Dinos oder Einhörner dabei sind!

In der Altersgruppe ist Wer war's (https://www.hall9000.de/html/spiel/wer_wars) eine sichere Nummer, finde ich. Ist aber Plastik, und ein bisschen Elektronik noch dazu, weiß nicht ob das Dich zu sehr abschreckt. Unbedingt das Original nehmen, Teil 2 und 3 sind grottenschlecht. Schnappt Hubi (https://www.hall9000.de/html/spiel/schnappt_hubi) haut in die gleiche Kerbe, ist auch sehr gut.

Für Deine Bonusanforderung: Vielleicht Draftosaurus (https://www.hall9000.de/html/spiel/draftosaurus)? Das ist offiziell ab 8 und hat einen guten Ruf, ich kenne es aber nur vom Hörensagen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 14.07.2021 | 08:21
Okay, vielen Dank. Ich merke gerade ich habe kein Gefühl dafür, was ein 7 jähriges Kind leisten kann. Ertappe mich immer wieder dabei zu denken, dass das doch viel zu leicht ist. Daher vielen Dank für die Tipps.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 14.07.2021 | 08:23
Okay, vielen Dank. Ich merke gerade ich habe kein Gefühl dafür, was ein 7 jähriges Kind leisten kann.

Das ist auch sehr individuell und durch Vorerfahrungen geprägt. Wenn in dem Haushalt nicht viel gebrettspielt wird, ist es auch sinnvoll, die Erwartungen runter zu schrauben. Aber Sachen, wo ab 8 drauf steht, sollten in den meisten Fällen trotzdem gehen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Gillrog am 14.07.2021 | 09:35
spontan fällt mir https://www.boardgamegeek.com/boardgame/244320/sos-dino  ein. Gab´s im Thalia Outlet mal günstig.

SOS-Dino ist super für die Altersklasse. Mein Sohn spielt es sehr gerne und es ist sogar kooperativ. :headbang:
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 14.07.2021 | 09:50
Habe noch einen anderen Tipp bekommen - Dino Race - ähnelt SOS Dino ist aber kein Koop. Eins von beiden wird es werden, allerdings ist Dino Race nicht so einfach zu bekommen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 14.07.2021 | 20:31
SOS-Dino ist super für die Altersklasse. Mein Sohn spielt es sehr gerne und es ist sogar kooperativ. :headbang:

Shit, ich habe "Arbeiterklasse" gelesen und dachte schon, nanu ...  ~;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Colgrevance am 15.07.2021 | 11:09
Brot und Spiele!  >;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Harry am 30.07.2021 | 09:08
Hej Schwarmintelligenz, ich habe ein klitzekleines bisschen Urlaubsgeld über und will mir entweder Brass:Birmingham oder Maracaibo zulegen - welches soll ich nehmen? Irgendwelche Einsichten?

LG,
H.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Timo am 30.07.2021 | 11:22
Beide  >;D

und ernsthaft gesagt, wenn dich beide Spiele gleichstark reizen, das Spiel für das du mehr/eher Spieler findest. Ich würde eher zu Brass Birmingham tendieren. Spieler hätte ich für keins der beiden.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Harry am 30.07.2021 | 13:43
Ich bin mit Nachbarn gesegnet, die ohne mit der Wimper zu zucken alles mitspielen und Great Western Trail mögen. Spieler*innen fände ich daher für beide, Terminplanbedingt am häufigsten aber für das kürzere von beiden Spielen, das müsste dann Brass sein. Guter Hinweis, danke sehr.  8)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 17.08.2021 | 12:06
Was sagen wir denn zum neuen Descent (https://www.fantasywelt.de/Descent-Legenden-der-Finsternis-DE)? 160 Euro sind ja schon mal ein Schlappen. :D

Gleich mal die red flag "App Unterstützung". Wenn ich Videospiele spielen will, dann mache ich das willentlich, aber nur ungern durch die Hintertür.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 17.08.2021 | 13:41
Die App soll wohl auch sehr invasiv in Bezug auf Gameplay sein. Da ich klassische Crawler mit Monstertotwürfeln eh nicht so pralle finde, wird das Spiel wohl an mir vorübergehen. Der Kostenpunkt tut ein Übriges. Wenn ich den Eindruck habe, ein Spiel wird auch entsprechend gespielt, bin ich bereit, deutlich mehr auszugeben. Das ist hier aber definitiv nicht der Fall.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Der Unhold am 17.08.2021 | 15:01
Seid gegrüßt!

Ich hätte nicht mal so ein Schadphone um diese Applikation auszuführen... die Frage ist, ob das auch auf Windows 10 am PC laufen würde? Habe vor einigen Jahren zwar mal so einen App-Emulator noch auf Windows 7 ausprobiert, aber das war total für die Tonne. Vielleicht gibt es da jetzt bessere Emulatoren? Keine Ahnung. Jedenfalls ein Brettspiel mit App-Zwang kommt mir nicht auf den Spieltisch und wird auch nie und nimmer gekauft.  :q

Mit grimmigen Grüßen,

Der Unhold.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Turi Tunkelo am 17.08.2021 | 15:16
Brettspiel mit App- Zwang ist auch für mich ein absolutes Ausschlusskriterium  :q.
Retromäßig, wie ich drauf bin, habe ich noch Descent 1  ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 17.08.2021 | 15:28
Brettspiel mit App- Zwang ist auch für mich ein absolutes Ausschlusskriterium  :q.
Retromäßig, wie ich drauf bin, habe ich noch Descent 1  ;)

D1 hatte halt schon arg viele Macken finde ich. Damals hat man das einfach so geschluckt, aber im Rückblick bräuchte ich den Kampf gegen Welle um Welle nicht mehr. Eine neue D-Version könnte halt auch durchschlagend gut sein, Imperial Assault war zum Beispiel schon krass gut. Deshalb bin ich neugierig. :)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: ghoul am 17.08.2021 | 17:00
Seid gegrüßt!

Ich hätte nicht mal so ein Schadphone um diese Applikation auszuführen...

Tapfer!  :d

Ich bin vor ein 2,5 Jahren schwach geworden und habe mir ein FailPhone zugelegt. Demnächst werde ich dieses Ding mit einem Hammer bearbeiten und an den Hersteller zurückschicken. Von wegen nachhaltig und Ressourcen schonend, wenn der Dreck nicht funktioniert.
Sorry für s offtopic.
 :btt:
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 17.08.2021 | 17:31
Ich hätte nicht mal so ein Schadphone um diese Applikation auszuführen... die Frage ist, ob das auch auf Windows 10 am PC laufen würde? Habe vor einigen Jahren zwar mal so einen App-Emulator noch auf Windows 7 ausprobiert, aber das war total für die Tonne. Vielleicht gibt es da jetzt bessere Emulatoren? Keine Ahnung. Jedenfalls ein Brettspiel mit App-Zwang kommt mir nicht auf den Spieltisch und wird auch nie und nimmer gekauft.  :q

Vermutlich wird es passende Apps auch in STEAM geben. Zumindest die (optionale) App für Imperial Assault und die (Pflicht-)App für Villen des Wahnsinns 2 sind dort verfügbar.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 17.08.2021 | 17:35
Den Bildschirm eines Smartphones halte ich für den Zweck auch für zu klein. Entweder hat man ein Mittel, das Bild an einen Monitor oder Fernseher zu übertragen, oder man braucht ein Tablet oder eine PC-gestützte App.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Gunthar am 17.08.2021 | 17:52
Win 11 soll ja angeblich Android-Apps ausführen können. Bin gespannt, ob das überhaupt funktionieren wird.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 17.08.2021 | 18:01
160 Euro als Preis erzeugt hier deutlich weniger Wind, als ich das erwartet hätte. Ist das wohl okay für euch, ein Preis von 160 Euro?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 17.08.2021 | 18:06
160 Euro als Preis erzeugt hier deutlich weniger Wind, als ich das erwartet hätte. Ist das wohl okay für euch, ein Preis von 160 Euro?

Ist ein Preis, den ich bei dem Spiel erwarten würde (wenn ich mir so aktuelle Kickstarter mit Figuren ansehe).
Ich werde es mir aber nicht kaufen, ein Dungeon-Crawler im Haus (Imperial Assault) reicht mir völlig.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 17.08.2021 | 18:10
Krass, krass, krass. Ich bin ein knauseriger Typ, aber 160 als "erwartbarer Preis", das ist neu für mich. Wo führt das hin? 320 Euro als nächste Schwelle?

Wiewohl, wenn ich so darüber nachdenke: Cthulhu Wars mit allem Pipapo war glaube ich bei 800 Euro, also scheint da vermutlich einfach nur ein Markt zu existieren und zu funktionieren und dann passts ja eigentlich. Fühlt sich trotzdem crazy an.  ~;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: 6 am 17.08.2021 | 18:18
Krass, krass, krass. Ich bin ein knauseriger Typ, aber 160 als "erwartbarer Preis", das ist neu für mich. Wo führt das hin? 320 Euro als nächste Schwelle?
320 Euro hört sich nach dem typische All-In-Kickstarter-Pledges an.
Okay. Die sind auch durchaus höher.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 17.08.2021 | 18:26
160 Euro als Preis erzeugt hier deutlich weniger Wind, als ich das erwartet hätte. Ist das wohl okay für euch, ein Preis von 160 Euro?

Ich habe die Middara Trilogie für insgesamt ca. 600 Euro inklusive Porto gebackt und die Stormsunder-Trilogie für etwa 700. Das ist insofern nur bedingt vergleichbar, als diese Spiele jeweils ca. 150 bis 200 Stunden Spielvolumen bei einmaligem Durchspielen haben. Da wird man bei Descent nicht ansatzweise hinkommen. Da kommen immerhin Spiel, Minis, App und dreidimensionale Spielelemente zusammen.

Cthulhu Wars und dessen Stiefbruder Glorantha - The Gods War waren in entsprechenden Preiskategorien, Kingdom Death: Monster geht fürs Komplettpaket in den vierstelligen Bereich.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Gunthar am 17.08.2021 | 18:43
Ich habe die Middara Trilogie für insgesamt ca. 600 Euro inklusive Porto gebackt und die Stormsunder-Trilogie für etwa 700. Das ist insofern nur bedingt vergleichbar, als diese Spiele jeweils ca. 150 bis 200 Stunden Spielvolumen bei einmaligem Durchspielen haben. Da wird man bei Descent nicht ansatzweise hinkommen. Da kommen immerhin Spiel, Minis, App und dreidimensionale Spielelemente zusammen.
Waas? Bis 200 Stunden bei einmal Durchspielen?  :o wtf? Wie "speichert" man in so einem Spiel?  :o Denn ich nehme nicht an, dass das Brett 14 Tage oder so rumstehen wird.  :o
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Flamebeard am 17.08.2021 | 18:57
Waas? Bis 200 Stunden bei einmal Durchspielen?  :o wtf? Wie "speichert" man in so einem Spiel?  :o Denn ich nehme nicht an, dass das Brett 14 Tage oder so rumstehen wird.  :o

Die meisten auf Langzeit-Spiel ausgelegten Spiele haben für sowas mittlerweile separate Ablagen und Slots in den Spielbox-Einsätzen. Da kann dann jeder sein Tableau, seine Karten, etc. nach Missionsende verstauen und das nächste Mal wieder rausnehmen. Einige wenige Spiele bieten auch die Möglichkeit, laufende Spiele während einer Mission einzupacken. Das läuft dann meistens auf Positionsmarkierungen auf dem Figuren-Boden hinaus.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 17.08.2021 | 19:27
160 Euro als Preis erzeugt hier deutlich weniger Wind, als ich das erwartet hätte. Ist das wohl okay für euch, ein Preis von 160 Euro?

Das ist meine Schmerzgrenze für ein KS-Pledge mit vielen bunten Extras. Mehr würde (noch nicht) ausgeben.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 17.08.2021 | 19:33
Waas? Bis 200 Stunden bei einmal Durchspielen?  :o wtf? Wie "speichert" man in so einem Spiel?  :o Denn ich nehme nicht an, dass das Brett 14 Tage oder so rumstehen wird.  :o

Genauso wie bei Descent, Gloomhaven und anderen Kampagnenspielen. Für jeden Spieler wird dessen Material gesondert aufbewahrt.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 17.08.2021 | 19:35
Könnt ihr euch noch an die olden days erinnern, als man Entertainmentvolumeneffizienz in der Einheit "Kinobesuche" taxiert hat?

700 Euro für ein Brettspiel, haha  ~;D Never.

Ich finde aber, wir sind da schon in einem Bereich, das ist in meiner ganz persönlichen Welt gar kein olles "Brettspiel" mehr (so mit Meepeln und einem beschrifteten Spielbrett aus Karton und Würfeln), das ist irgendwie ein entgrenztes, mehrdimensionales Entertainment-Erlebnisprodukt. Dann kostets halt auch so viel wie zwei große Festivals mit allem Schnickschnack, klar.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 17.08.2021 | 19:38
160 Euro für ein umfangreiches Spiel mit vielen Minis und mehreren Erweiterungen halte ich für normal. Mein teuerster KS lag bei iirc 340 €.

Da liegt dann aber auch meine Schmerzgrenze. Für solche 600+€ Dinger wie beim Crimson King fehlt mir dann tatsächlich das Geld.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: tartex am 17.08.2021 | 20:08
Könnt ihr euch noch an die olden days erinnern, als man Entertainmentvolumeneffizienz in der Einheit "Kinobesuche" taxiert hat?

700 Euro für ein Brettspiel, haha  ~;D Never.

Habe auch schon 60€ für einen Kinobesuch gezahlt - wenn ich meine Liebste mal iMax 3D mitnehme.

Und 19€ für ein Ticket im Styler-Kino hier muss man schon auch zahlen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 17.08.2021 | 20:21
Die Umrechnung in Kinobesuche ist eine Milchmädchenrechnung. Zum einen kauft man sich so ein Spiel nicht jede Woche, zum zweiten spielt man das mit mehreren, so dass eine Umrechnung bei 200 Spielstunden faktisch gegen 800 Stunden erfolgen müsste oder gegen den vierfachen Kinopreis, zum dritten haben diese Spiele einen entsprechenden Wiederverkaufswert, solange sie KS-exklusive Materialien haben oder, was bei den meisten Spielen der Fall ist, von vorneherein komplett KS-exklusiv sind.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Flamebeard am 17.08.2021 | 20:33
Sehe ich ähnlich. Das Kino-Ticket deckt ja nur 2 Stunden Unterhaltung ab. Wenn ich also jetzt die 200 Stunden Spielzeit abbilden möchte, muss ich mit 100 Kino-Tickets rechnen.

Und auch der Wiederverkaufswert ist ein gutes Argument. Bei einigen Spielen kann es sogar sein, dass sie dann mehr einbringen, als sie gekostet haben. (Gut, andere gehen für deutlich weniger weg...)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 17.08.2021 | 21:05
Das weeeeeiiiiß ich doch, dass die Kino-Umrechnung totaler Quatsch ist und immer war, ihr Lieben.  ~;D

Aber ihr kennt das, das hat man mal so gemacht, als die Leute noch in Kinos sind.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: tartex am 17.08.2021 | 21:19
Sehe ich ähnlich. Das Kino-Ticket deckt ja nur 2 Stunden Unterhaltung ab. Wenn ich also jetzt die 200 Stunden Spielzeit abbilden möchte, muss ich mit 100 Kino-Tickets rechnen.

Wie oft spielt ihr denn Brettspiele wirklich? Wenn ich ein Teil 3x benutze, ist das schon extrem viel. Der Großteil steht einfach ungespielt rum.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 17.08.2021 | 21:24
Wie oft spielt ihr denn Brettspiele wirklich? Wenn ich ein Teil 3x benutze, ist das schon extrem viel. Der Großteil steht einfach ungespielt rum.

Ich persönlich bemühe mich um eine destillierte Sammlung an Spielen, die ich nonstop spiele (oder bei denen ich Phasen hatte, in denen ich sie nonstop gespielt habe).

Ich kann das aber auch ehrlich bewundern, wenn Leute Brettspielpreziosen haben, auch wenn sie selten gespielt werden.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 17.08.2021 | 21:24
Wie oft spielt ihr denn Brettspiele wirklich? Wenn ich ein Teil 3x benutze, ist das schon extrem viel. Der Großteil steht einfach ungespielt rum.

Wenn man bei Kampagnenspielen nicht die Kampagne spielt, ist 1 Euro eigentlich schon zu viel, abgesehen von Material- und Wiederverkaufswert. Wenn die Sachen ungespielt rum stehen, noch mehr.


Ich persönlich bemühe mich um eine destillierte Sammlung an Spielen, die ich nonstop spiele (oder bei denen ich Phasen hatte, in denen ich sie nonstop gespielt habe).

Das ist rational betrachtet auch der sinnvollste Ansatz. Nur wie soll man rausfinden, welches die Spiele sind, die in die destillierte Sammlung gehören? Dazu muss man sie alle ausprobieren.  :ctlu:
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Timo am 17.08.2021 | 21:57
Das teuerste Brettspiel was ich backe hat bisher (schnell rechnen)...1400€ gekostet und kommt bestimmt nochmal die gleiche Summe drauf und raus ist es noch lange nicht, verdammter fauler Entwickler  ~;D  :Ironie:
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

KD:Monster hat ansonsten Unsummen verschlungen, da reizen mich aber auch die Monsterfiguren(die bei GW alleine soviel kosten würden wie bei KD:M ein ganzes AddOn) und ich hab das auch schon echt oft gespielt, also geht das...

Bei genauerer Überlegung, an meisten Asche ist mit Abstand für TCGs draufgegangen(das will ich nicht nachrechnen) und ich besitze da nur noch Transformers Season1, alles andere ist weg. Verschenkt, wertlos, für viel zu günstig verkauft, von den Eltern verschrottet.
Magic the G., Diskwars, BattleTech TCG, Android:Netrunner, Shadowrun TCG und bestimmt noch irgendwas was ich verdränge.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 18.08.2021 | 08:09
Sehe ich auch so, das mittlerweile 100-150 € für ein komplexes Spiel "normal" ist. Kickstarter und Co. mögen je nach Minibestückung deutlich drüber liegen.
Mit 700 € bei Myth ist auch direkt mein teuerster KS getankt - da habe ich vielleicht 150 - 200 € ausgeliefert bekommen, der Rest ist im Nirwana...
Bei einem KS der bis 200 € kostet überlege ich nicht sonderlich,wenn ich mich über das Spiel informiert habe und ich denke, dass es im Freundeskreis gespielt wird.
Dann ist es eine gute Investition, gerade wenn es häufiger auf den Tisch kommt.

TCG damit darf ich gar nicht anfangen, in den über 20 Jahren MtG bin ich garantiert bei einem 5 stelligen Betrag, mache Dinge sollte man nicht hinterfragen...
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 18.08.2021 | 09:42
TCG damit darf ich gar nicht anfangen, in den über 20 Jahren MtG bin ich garantiert bei einem 5 stelligen Betrag, mache Dinge sollte man nicht hinterfragen...

Einfach in überteuerte Kinobesuche umrechnen, dann bist du save. :D

Sagt mir mal eure opulentesten Spiele mit Preis, damit ich eine Vorstellung bekomme, was derzeit so der brettspielerische
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Goldstandard ist. Müssen ja nicht alle sein, aber so die 5 Flaggschiffe vielleicht.

Also bei mir sind es Imperial Assault, wo ich aber nur ein paar sehnsüchtige Schritte weit ins Miniaturen- und Sonderkram-Rabbit Hole hinabgestiegen und ansonsten früh ausgestiegen bin, weil ich zu spät eingestiegen bin und es die ganzen deutschen Erweiterungen nicht mehr gab. Dann Eldritch Horror full contact, was ich umfangreich luxurifiziert habe (Sleeves, Kartenhalter, Extrawürfel und was weiß ich alles) und Bloooood Rage, bei dem ich in den zwei Jahre später nachgeschmissenen Kickstarter noch rein bin, weil ich ursprünglich nur die Ladenversion hatte, wo dann viele interessante Gimmicks gefehlt haben. Nun habe ich Neoprenmatten und identitätsfluide Trolle, top.

Alle drei Sachen würde ich jeweils auf 250 Euro aufwärts taxieren, alle drei sind aber schon veraltet.

Eldritch Horror im Solomodus hat mich btw sehr gut unterhalten in den Hochphasen der Pandemie, das war ein Glücksgriff.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Noshrok Grimskull am 18.08.2021 | 10:24
 
Sagt mir mal eure opulentesten Spiele mit Preis, damit ich eine Vorstellung bekomme, was derzeit so der brettspielerische Goldstandard ist. Müssen ja nicht alle sein, aber so die 5 Flaggschiffe vielleicht.
Hmmm ...
CCGs und Tabletops a la Warhammer mal weglassend ...

- Cthulhu Wars (mit allem Schnickschnack, den es so dafür gibt)
- Shadows of Brimstone (mit fast allen Erweiterungen)
- Gloomhaven + JotL + Frosthaven
- Android Netrunner (komplett)

Keine Ahnung, was die Preise genau waren. Gloomhaven düfte insgesamt bei etwa 300€ liegen, Netrunner war mehr.
SoB und CW liegen beide im 4-stelligen Bereich.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Gunthar am 18.08.2021 | 11:03
Sword & Sorcery mit allen 3 Erweiterungen bei knapp unter € 300.-
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: tartex am 18.08.2021 | 11:16
StarQuest mit allen zwei Erweiterungen so um 1000 Schilling. (Ja, ich gebe zu, ich bin kein Brettspiel-Sammler...)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 18.08.2021 | 12:22
Ich hatte 2015 180 $ in Perdition's Mouth investiert und dabei auch Extras dazu genommen, die mich eigentlich nicht interessiert haben, weil ich unbedingt wollte, dass das Projekt finanziert wird und auch paar SGs bekommt. In Summe komme ich mit den folgenden Perdition's Mouth-Kickstartern vermutlich auf ca. 280 $, aber das Spiel war sehr lange an der Spitze bei mir. Mit Porto lande ich da vermutlich bei 300 €, verteilt über vier Kickstarter. Gloohaven dürfte inklusive Addon, Insert und Porto bei ca. 200 bis 250 Euro liegen. Da war ich beim ersten KS dabei, der deutlich günstiger war, als der zweite oder die Retail-Version.

Im Sommer 2019 habe ich dann die Middara-Trilogie für 500 $ gebacked plus ein paar Extras. Insgesamt dürften das mit Porto zwischen 550 und 600 € sein. Damit habe ich auch eine Schallmauer durchbrochen. Nachdem ich einmal in so ein Projekt investiert habe, sind die Hemmschwellen für Beträge über 100 oder 200 Euro gesunken. Seitdem habe ich einige Spiele gebacked oder gekauft, die in gehobenen Preiskategorien liegen: Trudvang Legends (ca. 300 € inkl. Porto), Return to Dark Tower (ebenfalls ca. 300 €), Tanares Adventures (wohl eher gegen 400 €), Frosthaven (mit Insert und Porto ca 250 €), Kingdom Rush (250 € in zwei Crowdfundings), Nova Aetas: Renaissance (ca. 300 €), ISS Vanguard (250 €), The Witcher: Old World (dürfte auf ca. 280 € hinauslaufen), Bloodborne via 2nd Hand Markt (450 €), Deep Madness via 2.nd Hand Markt (250 €), Late Backing von Stormsunder (ca. 700 €) und Aeon Trespass: Odyssey (400 €). Außerdem habe ich für Myth viel Kram teuer über Retail zusammengekauft plus einen Pledge über ebay erworben (mache ich nicht nochmal, war 'ne Scheißidee). Da dürften insgesamt 500 € rein gegangen sein.

Das ist, da muss man nicht drumreden, absurd viel Geld, wenn man bedenkt, wie selten ich aktuell zum Spielen komme. Da wird am Ende auch nicht alles gespielt werden, zumal ja auch einige günstigere Spiele im Schrank stehen und darauf warten, auf den Tisch zu kommen. Die Beträge, die ich da rein stecke, sind inzwischen auch wieder deutlich zurückgegangen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 18.08.2021 | 13:08
Zitat
plus einen Pledge über ebay erworben (mache ich nicht nochmal, war 'ne Scheißidee).

Sowas geht? Und wieso war es eine Scheißidee?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Der Unhold am 18.08.2021 | 13:10
Seid gegrüßt!

 - Descent, 2. Editon Deutsch KOMPLETT - kann ich nur schätzen aber so ca. um die 800 € hab ich dafür über die Jahre schon ausgegeben.
 - Sword & Sorcery hab ich auch komplett - k.A. - 500 € vielleicht.
 - Dungeon Saga - fast komplett, ein paar Monster- & Helden-Sets fehlen, die sind einfach nicht mehr zu bekommen - da liegen auch etliche hundert Euro drin.
 - Der Killer ist (Advanced) HeroQuest - da liegen über 2.500 Euro drin - allein der Barbarian Quest Pack hat mich 700 € gekostete und der Elf Quest Pack 650 €.
   (War aber auch die Erfüllung eines Kindheitstraums, das alles zu besitzen welcher einst 1989 begann und ich glaube 2015 komplett erfüllt wurde!  ;D)
 - Dann hab ich noch fast alle D&D Brettspiele bis 2018 oder so, da ist u.a. auch das alte D&D 3.5 Spiel von Parker mit den zwei Erweiterungen dabei - da liegen auch um die 600 € oder mehr drin.

Wie man sieht mag ich ausgewählte Brettspiele, und wenn ich mich für etwas entschieden habe wird das gnadenlos komplett gesammelt. >;D Bin derzeit am Pathfinder-Abenteuerkartenspiel dran: Das was es auf Deutsch gab hab ich mir vor kurzem komplett für 260 € geholt, ob ich mir den Rest der ganzen englischen Sachen noch hole, mal sehen...  ~;D

Mit Brettspielgold um sich werfend,

Der Unhold.

PS: Bei einem Crowdfunding-Kickstarter-Zeugs hab ich noch nie mitgemacht, erschien mir immer zu dubios - bin u.a. froh darüber, dass ich auf diese HeroQuest 25th Anniversary-Abzocke vor einigen Jahren nicht reingefallen bin! Da haben Leute tausende Euro eingepulvert und gekommen ist nie was!  :q Und jetzt macht Hasbro offiziell eine Neuauflage... :gasmaskerly:
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 18.08.2021 | 13:24
Sowas geht?

Indirekt. Die Sachen werden schon an den ursprünglichen Käufer geliefert, der sie dann halt weitersenden muss. Ich vermute aber, dass auch das eine oder andere Unternehmen, das Kickstarter als Vertriebsweg nutzt, es ermöglicht, Pledges zu übertragen, wenn man es anschreibt. Und eine Scheißidee war das, weil es deutlich teurer war bei gleichbleibendem Risiko. Sinnvoller ist es, auf die Auslieferung zu warten und es dann von einem unzufriedenen Backer oder einem Laden zu kaufen. Das ist zwar in vielen Fällen noch teurer, aber dafür muss man das Risiko eines vergeigten KS-Projekts nicht tragen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Timo am 18.08.2021 | 14:48
Mal schauen ich hab viele teure Brocken, die Spanne ist aber groß:
-Gloomhaven mit Insert so ca. 220€
-Warfighter mit AddOns und Updatepacks so ca. 300€
-Suburbia 150€
-Scythe mit großer Karte und den AddOns 250€
-Nemesis und alle AddOns 150€ (Tanelorn sei dank)
-Kingdom Death Monster bisher: ca. 1500€
-Eigenes Spiel bisher: 800€ Artwork, 500€ 3D Drucker, 100€ Druck und Materialaufwand
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 18.08.2021 | 19:13
Das ist, da muss man nicht drumreden, absurd viel Geld, wenn man bedenkt, wie selten ich aktuell zum Spielen komme. Da wird am Ende auch nicht alles gespielt werden, zumal ja auch einige günstigere Spiele im Schrank stehen und darauf warten, auf den Tisch zu kommen. Die Beträge, die ich da rein stecke, sind inzwischen auch wieder deutlich zurückgegangen.

Wenn du mal deine unsterbliche Seele von ihren Flecken reinwaschen willst, dann denkst du an mich und schenkst mir mal ein-zwei teure Sünden, ich spiele sie dann auch verbindlich, so ist allen geholfen.  ~;D

Ne, ernsthafter: Finde ich cool, tolle Schätze. Sind die Sachen teilweise noch verschweißt?

Zitat
-Kingdom Death Monster bisher: ca. 1500€
Top und ...

Zitat
-Eigenes Spiel bisher: 800€ Artwork, 500€ 3D Drucker, 100€ Druck und Materialaufwand

... Doppeltop!  :d
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Flamebeard am 18.08.2021 | 19:23
Ich habe bisher nur ein 'teures' Spiel gekauft:

Die Kickstarter-Version von Tokaido in der Bigbox mit beiden Erweiterungen und den KS-Extras. Das waren:

* größeres Spielfeld
* Münzen statt Token
* Extra Spielmaterial
* farbige Minis für jeden Charakter

Ich hatte das Spiel + Erweiterungen schon, wollte aber die Figuren für Grundspiel und Erweiterungen auch noch haben. Nachdem die in der Nachbestellung über einen lizensierten Drittanbieter aber unverschämt teuer waren (Die Figuren fürs Grundspiel waren, glaube ich, $150 + Porto, Steuern und Zoll). Sonntag morgens habe ich im Halbschlaf dann ein Angebot gefunden, bei dem ich nur "Tokaido... Miniaturen..." gelesen und dann gekauft habe. Dass das dann der zweithöchste Kickstarter-Pledgelevel war - Glück gehabt. :D

Ach ja - gekostet hat die Box 100 Euro plus Porto aus Österreich.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 18.08.2021 | 19:46
Komponentenupgrades und Sleeves kaufe ich mir fast nur dann, wenn die in Komplettpaketen als Beifang enthalten sind. Nicht-obligatorische Minis sind häufiger im Körbchen, wenn ich den Eindruck gewinne, dass ihr Einsatz das Spiel deutlich verbessert oder man sie gut für Fantasy-Rollenspiele mit Battlemaps gebrauchen kann.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Flamebeard am 19.08.2021 | 08:16
Hier ein Bild der Minis:

(https://ksr-ugc.imgix.net/assets/018/617/064/544d55ddfd2ed38e865b398519498cde_original.png?ixlib=rb-4.0.2&w=680&fit=max&v=1507196155&auto=format&frame=1&lossless=true&s=691cdba5be47c06bb51a87f3064d03a2)

Quelle: Kickstarter-Seite des Spiels (https://www.kickstarter.com/projects/funforge/tokaido-collector-limited-hidden-copies).
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sashael am 19.08.2021 | 17:44
Mein allererster KS Bloodrage war mit 105 $ noch recht günstig, vor allem gemessen am Umfang der Erweiterungen.

Mein bisher teuerster Einzel-KS war Bloodborne The Boardgame mit 340 $, dicht gefolgt von Frosthaven mit 329 $. Wobei die Beiden auch krasse Materialschlachten sind und einen rein zeitlichen Spielumfang haben, den man nur noch in Wochen und Monaten messen kann.

Über dem Richtbetrag von 160 €/$ hätte ich noch:
Arcadia Quest: Inferno - 200 $
Masmorra: Dungeons of Arcadia - 160 $
(zu den Beiden müsste man eigentlich noch Arcadia Quest: Riders mit 65 $ hinzuzählen)
Darksouls Boardgame - 186 $ (Fehlinvestition des Jahrhunderts)
The World of SMOG: Rise of Moloch - 220 $
Dice Throne Adventures & Season One Rerolled - 319 $
Marvel United + MU X-Men - insgesamt 375 $
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: LeoNiceland am 21.08.2021 | 00:53
Was sagen wir denn zum neuen Descent (https://www.fantasywelt.de/Descent-Legenden-der-Finsternis-DE)? 160 Euro sind ja schon mal ein Schlappen. :D

Gleich mal die red flag "App Unterstützung". Wenn ich Videospiele spielen will, dann mache ich das willentlich, aber nur ungern durch die Hintertür.

Ich finde das Artwork und den Pappdrachen von Descent zum Kotzen. Allerdings werde ich abwarten wohin Descent 3 sich entwickelt, wird sicher Gelegenheiten geben die Box so für 120€ zu erwerben.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dark Stone Cowboy am 3.09.2021 | 10:53
Mein definitiv teuerstes Spiel dürfte Batman - Gotham City Chronicles sein. Da bin ich beim ersten Kickstarter All-In mit 320$ und beim zweiten Kickstarter hab ich nochmal ordentlich zugelangt bei den neuen Erweiterungen mit ca. 180$. Dazu kam dann noch jeweils Versand. Außerdem hab ich mir für den kompletten ersten Kickstarter Feldherr Inlays gegönnt ... und wenn ich dann noch die Farbe mit berücksichtige, die ich beim Bemalen verbraucht habe ... puh ... oh, ach ja ... der dritte Kickstarter ist für dieses Jahr angekündigt, wo ich dann definitiv auch wieder einsteigen werde. Es ist einfach irgendwie "mein" Spiel ... wenn ich alles abgeben müsste und dürfte nur ein Spiel behalten ... es wäre GCC.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Ninkasi am 10.09.2021 | 12:54
Bin gerade über den Kickstarter (https://www.kickstarter.com/projects/lautapelitfi/agemonia) von Agemonia (https://www.boardgamegeek.com/boardgame/270871/agemonia/forums/0) gestolpert.
Da ist mir mal positiv aufgefallen, das man das Grundspiel günstiger ohne Minis bekommen kann und optional die Miniaturenbox dazu.
Und bisher übersichtlich ohne ganz viele, teure Add-ons im Vorfeld.
Auf BGG gibt´s auch eine interessante Design Diary.
Ein Campaign Dungeon Crawler.
Ich glaube, da muss ich mir mal die Mechanik dahinter anschauen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Ninkasi am 10.09.2021 | 13:00
Kickstarter (https://www.kickstarter.com/projects/skykingdomgames/dungeons-of-infinity-kingdom-cost?ref=bgggamepage) von Dungeon of Infinity (https://www.boardgamegeek.com/boardgame/193715/dungeons-infinity) klingt auch wie ein cooler Dungeon Crawler.
Ach, ich brauche mehr Zeit und Leute...
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 12.09.2021 | 21:20
Bin gerade über den Kickstarter (https://www.kickstarter.com/projects/lautapelitfi/agemonia) von Agemonia (https://www.boardgamegeek.com/boardgame/270871/agemonia/forums/0) gestolpert.
Da ist mir mal positiv aufgefallen, das man das Grundspiel günstiger ohne Minis bekommen kann und optional die Miniaturenbox dazu.
Und bisher übersichtlich ohne ganz viele, teure Add-ons im Vorfeld.
Auf BGG gibt´s auch eine interessante Design Diary.
Ein Campaign Dungeon Crawler.
Ich glaube, da muss ich mir mal die Mechanik dahinter anschauen.

Ich würde Agemonia absolut nicht als Dungeon Crawler bezeichnen. Das Spiel beinhaltet jede Menge Dialog, Story und zugehörige Entscheidungen als Storytreiber. Ich bin sehr angetan und backe das trotz des happigen Preises, auf den noch 19% Mehrwertsteuer drauf kommen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Infernal Teddy am 19.09.2021 | 08:32
Ich habe die Frage auch schon im Discord gestellt, aber: kann jemand ein gutes Inlay für Gloomhaven empfehlen? Meine Frau möchte ihr Geburtstagsgeschenk besser organisieren...
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Galotta am 19.09.2021 | 10:13
Wir haben das von Folded Space genommen (auch wegen des Preises und des Gewichts!) und sind zufrieden.
https://www.foldedspace.net/store/gloomhaven/
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Timo am 19.09.2021 | 16:17
Sieht gut aus, ich hab das von Broken Token, das den Vorteil hat, kleine Päckchen für die Monster mitzuliefern.
https://thebrokentoken.com/gloomhaven-organizer

Der Preis von Folded Space ist allerdings schwer zu toppen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: ghoul am 19.09.2021 | 18:33
Ich habe die Frage auch schon im Discord gestellt, aber: kann jemand ein gutes Inlay für Gloomhaven empfehlen? Meine Frau möchte ihr Geburtstagsgeschenk besser organisieren...
Zwei Dutzend Plastiktütchen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Nachtfrost am 21.09.2021 | 08:10
Ein Sortierkasten aus dem Baumarkt für die Token, Standees, Münzen etc.
Dann passt der Rest wunderbar in die Karton.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 21.09.2021 | 08:16
Ein Sortierkasten aus dem Baumarkt für die Token, Standees, Münzen etc.
Dann passt der Rest wunderbar in die Karton.

Größere Teile des Krams außerhalb der Spielbox in Sortierkisten zu lagern, ist in Sachen Preis-Leistungs-Verhältnis vermutlich die beste Lösung.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 27.09.2021 | 10:50
Gerade auf Kickstarter drüber gestolpert - smashing Helmets (https://www.kickstarter.com/projects/cardboardgame/card-board-game?ref=discovery_staff_picks_category). Nix was ich unterstützen würde, aber die Idee ist auf jeden Fall mal was anderes.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 1.10.2021 | 10:16
Steigt gerade in der Hotness bei BGG - Fractal (https://www.boardgamegeek.com/boardgame/299106/fractal-beyond-void) ein 4X Spiel - welches natürlich das Genre neu erfindet. Sieht auf jeden Fall ganz nett aus, es gibt auch umfangreiche Designer Tagebücher, da habe ich aber noch nicht tief genug recherchiert. Die Homepage des Verlages (https://boredgameink.com/fractal-beyond-the-void/#core) offenbart weitere Infos.

Hat das jemand auf dem Schirm und hat es sogar längere Zeit verfolgt? Interessiert bin ich, allerdings staubt Eclipse 1st mit sämtlichen Erweiterungen auch bei mir im Regal ein.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 1.10.2021 | 10:44
Ich verfolge das nicht, ich habe für sowas keine Zeit. Der KS geht nächste Woche live, da wissen wir mehr.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 1.10.2021 | 12:08
Sieht auf den ersten Blick wie Twilight Imperium und Exlipse aus (wieso machen die nicht mal was anderes als Hexfelder).
Auf dem Schirm hab ich das nicht.

Wieso haben die meisten Spiele eigentlich immer nur 4 Spieler?  :'( Unsere Standard-Spielgruppe sind 5. Da fallen dann immer ganz viele Spiele raus.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Timo am 1.10.2021 | 12:14
Eclipse und TI haben doch 6 Spieler von Werk aus?  ;)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 1.10.2021 | 12:16
Eclipse und TI haben doch 6 Spieler von Werk aus?  ;)

I know. Ging mir mehr um aktuelle Kickstarter.  ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 1.10.2021 | 13:16
Habe mir Abgrundtief  (https://www.boardgamegeek.com/boardgame/340466/unfathomable)vorbestellt, eine Neuauflage des (für uns jedenfalls) durchschlagend dauergezockten Battlestar Galacticas von vor 10 Jahren.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 1.10.2021 | 13:55
Habe mir Abgrundtief  (https://www.boardgamegeek.com/boardgame/340466/unfathomable)vorbestellt, eine Neuauflage des (für uns jedenfalls) durchschlagend dauergezockten Battlestar Galacticas von vor 10 Jahren.

Das wollte ich mir mal auf der Messe ansehen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 1.10.2021 | 14:27
Das wollte ich mir mal auf der Messe ansehen.

Das ist wirklich nahzu identisch zu BSG, aber ein kleines bisschen abgeschliffen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 1.10.2021 | 20:36
BSG habe ich einmal auf dem Forentreffen gespielt.
Da wir die Serie aber nicht gucken, hat das meine Spielrunde nie so interessiert, dass ich die Idee gehabt hätte das anzuschaffen.
Cthulhu hingegen ist ein völlig anderes Thema... *schielt auf Rollenspiel Regal und Brettspiel Regal*  ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 1.10.2021 | 21:32
Ich habe für den Zweck Winter der Toten, das reicht mir völlig.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 5.10.2021 | 21:57
Steigt gerade in der Hotness bei BGG - Fractal (https://www.boardgamegeek.com/boardgame/299106/fractal-beyond-void) ein 4X Spiel - welches natürlich das Genre neu erfindet. Sieht auf jeden Fall ganz nett aus, es gibt auch umfangreiche Designer Tagebücher, da habe ich aber noch nicht tief genug recherchiert. Die Homepage des Verlages (https://boredgameink.com/fractal-beyond-the-void/#core) offenbart weitere Infos.

Hat das jemand auf dem Schirm und hat es sogar längere Zeit verfolgt? Interessiert bin ich, allerdings staubt Eclipse 1st mit sämtlichen Erweiterungen auch bei mir im Regal ein.

Der Kickstarter läuft jetzt, quasi parallel zum Space-4x-Monster Voidfall, das aufgrund der Komplexität und des Preises direkt mal durchgefallen ist. Eclipse und TI4 sind ja beide tried and tested, da muss ich nicht den gleichen Betrag in einen KS stecken, bei dem völlig unklar ist, ob er seine Versprechen halten kann. Der Preis macht mich allerdingd auch bei Fractal ein bisschen skeptisch. Das Spiel ist pro Partie wohl ein gutes Stück schneller durch als die namhafte Konkurrenz, was schon mal ein Pluspunkt ist, und die Kampagne gibt noch mal Würze, aber mit Porto und allem über 150 Euro raus zu hauen für ein Genre, das mir nicht so wirklich am Herzen liegt, ist so eine Sache. Da halte ich mich an Keep the Heroes out und Dungeons of Draggmar als Filler.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 6.10.2021 | 10:21
Ich habe Fractal jetzt erst mal mit Kampagnenmodus gebacked, weil die Kombi einigermaßen schnell spielbares Space 4x + Kampagne schon interessant für mich ist. Ich weiß aber noch nicht, ob ich dabei bleibe. Gameplay-Videos habe ich noch keine angeschaut. Bei stark asymmetrischen Spielen bleibt aber sowieso immer das Risiko, dass es nicht balanciert ist.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 6.10.2021 | 13:31
Ich gucke mal, ob von dem Spiel auf der Messe evtl. nen Prototyp da ist - dann gucke ich da mal drauf.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 6.10.2021 | 14:53
Ich gucke mal, ob von dem Spiel auf der Messe evtl. nen Prototyp da ist - dann gucke ich da mal drauf.

Machen wir ein Tanelorn Meet and Greet and Roll for Initiative? Samstag bin ich vor Ort. :)

Ich bin aber eher der relaxte Messeschlenderer, üblicherweise kaufe ich gar nix oder nur kaum was. Wenn ihr mir also mit glasigen Augen, zerwuscheltem Haar, stierem Blick und einem zwei Meter Brettspielstapel auf der Kraxe entgegentretet, dann fürchte ich mich vielleicht.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 6.10.2021 | 15:21
Dieses Jahr keine Messe weil kein Bock auf die stark erhöhte Infektionsgefahr. Sonst gerne. :)
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 6.10.2021 | 18:15
Ich muss nochmal auf dieses neue Descent zur sprechen kommen. Was mich immer gestört hat an der Serie war die Welt und die grundsätzlichen Designentscheidungen. Terrinoth ist das langweiligste IP aller Zeiten, und eine unterirdisch generische Fantasy-Welt, an der NICHTS interessant ist. Ich verstehe, dass man möglichst wenig anecken will, aber zu einem Crawler gehört irgendwie auch, dass die ganze Sache ein kleines bisschen bedrohlich wirkt. Wenn alles nur Kinderquatsch ist und grellbunt und flimselig, was soll das. Entsprechend hat mir Imperial Assault gleich sehr viel besser gefallen, weil da ist das Setting einfach tighter.

Das neue Descent krankt mMn wieder an dem gleichen Problem: Hätte man die ganze Angelegenheit nur ein klein wenig gritty gemacht, wäre das sehr viel spannender gewesen. So wirkt es halt gleich oberflächlich und belanglos.

Das ist kein Kinderspiel, denn für Kinder ist das Spiel und die ausstattung zu teuer. also machts halt nicht GAR so schlimm kinderig bitte.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: YY am 6.10.2021 | 18:46
Der Herr musste ja unbedingt was anderes spielen als Heroquest :P ;D

Da gibts ganz tolle neue Sachen, hat er gesagt...
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 7.10.2021 | 08:47
Ich muss nochmal auf dieses neue Descent zur sprechen kommen.

Gestern habe ich ein Video von SUSD  (https://www.youtube.com/watch?v=9rOxJ4XBFOo)dazu angeschaut, die haben das Spiel echt mal zerrissen!
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 7.10.2021 | 08:52
Insgesamt scheint das neue Descent gut anzukommen laut bgg. Ggf. haben solche Bier & Brezel-Crawler einfach einen Markt, wenn sie hübsch aussehen, oder FFG hat einen Haufen Fanboys und -girls, die alles kaufen und gut finden, was FFG ihnen vor die Füße knallt. Für mich ist das garnix.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 7.10.2021 | 09:15
Da ich eh eine Aversion gegen App Unterstützung bei Spielen habe, wäre ich niemals auf die Idee gekommen, mir das zu holen.

Dungeon Crawler mit Minis ist ja fast immer ein sicheres Ding für die Kickstarter Ersteller, was am Ende beim Kunden inhaltlich
ankommt ist eine ganz andere Sache.

Ich bin immer noch auf der Suche nach "meinem" Dungeon Crawler, als Myth Fan-Boy bin ich immer um andere Spieler drumrum
geschlichen, aber nie zugeschlagen. Das Myth regelseitig sehr dürftig ist und das Kampagnenspiel eigentlich grottig ist, will ich
immer noch nicht so wahrhaben...

Den einzigen Crawler, der auch noch bei mir verstaubt ist Massive Darkness, der hat das gleiche Problem wie Descent o.a., sobald
man mal entsprechende Ausrüstung hat, ist die Balance vorbei. Shadows of Brimstone habe ich verkauft, das war mir tatsächlich
zu zufällig.

Gloomhaven ist ein absolut großartiges Spiel, aber das füllt für mich nicht den Platz eines Dungeon Crawlers, vielleicht ist es dafür
zu puzzelig? Zu wenig Plastik, zu gut durch designt?

Was sind denn eure - go to Dungeon Crawler?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 7.10.2021 | 09:41
Was sind denn eure - go to Dungeon Crawler?

Myth und Gloomhaven. ;)
Orcs must die qualifiziert nicht so richtig als Crawl.er

Ich habe einige, aber noch keinen richtig testen können.

Altar Quest - Optisch ist das Hero Quest, das Gameplay kombiniert Karten und Würfel wie Myth, nur viel simpler. Kampagnen optional
Arena the Contest - Tanares Adventures - kommt im Frühjahr, großes Kampagnenspiel mit DnD-artigen Regeln
Deep Madness - geht in Richtung Zombicide, nur deutlich schwerer und komplexer, thematisch ist das Cthulhu unter Wasser. Die Missionen bilden eine Story, aber eine Kampagne im eigentlichen Sinne hat das Spiel nicht.
Lobotomy - komplexeres Zombicide. Thematisch cool: man spielt Wahnsinnige, die aus einem Asylum ausbrechen wollen. Mehr Wahnsinn = mehr Powers
Middara - hochkomplexer großer Kampagnencrawler im JRPG Look&Feel
Nova Aetas Renaissance - kampagnenbasierte Fantasy im Italien des 16. Jahhrunderts, auch würfelbasiert, aber mit ein paar JRPG-Elementen im Gameplay (nicht in der Optik), kommt 2022
Perdition's Mouth Abyssal Rift - sehr knobeliger und schwerer (in jeder Hinsicht) Crawler mit einer rondellbasierten Action Selection und Karten, ohne Würfel, könnte was für dich sein
Skull Tales - I'm a sucker for pirates. Fluch der Karibik - der Dungeon Crawler. Total klassische Würfelmechaniken, die Schiffsreisen taugen wohl auch im zweiten Entwurf nur bedingt, aber das Thema ist total meins
Stormsunder Heirs of Ruin - noch so ein Kampagnenriese. Mechanik eher klassisch, Story wohl eher nicht. Kommt irgendwann 2022 - hoffentlich
Bloodborne - basiert auf dem Computerspiel. Schöne leichtgewichtige Kartenmechanik. Könnte was für dich sein

Die aus meiner Sicht für die interessantesten Spiele habe ich eingefettet. Ich kann dir gerne mal was ausleihen. Ich komme zur Zeit eh nicht zum spielen, speziell was die Kampagnensachen angeht. Deep Madness würde ich wohl auch verkaufen. Lobotomy steht bereits auf dem Ausgangsstapel. Das ist nicht definitiv kein schlechtes Spiel und meines Erachtens klar besser als alles, was ich von Zombicide bisher gesehen habe, aber spielen werde ich es angesichts der Konkurrenz kaum.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 7.10.2021 | 10:06
Myth und Gloomhaven. ;)

Nicht hilfreich!  >;D

Perdition's Mouth habe ich auf der Spiel vor ein paar Jahren mal probiert, es war gut, aber damals fand ich den Preis recht teuer.
Lobotomy habe ich schon häufiger gespielt (erste Edition) da waren die Regeln noch nicht wirklich ausgereift

Deep Madness & Bloodborne scheinen einen Blick wert zu sein

Danke für das Angebot - vielleicht sollten wir einfach auf dem Wintertreffen wieder den Donnerstag verzocken.

Dinge dir mir wichtig sind: LOOOOT jede Menge davon, Charakter-, Skill- und Item/Loot Progression, knackige Gegner
Also Mythhaven oder Gloommyth...
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 7.10.2021 | 10:33
Loot ist bei Bloodborne nicht so pralle. Du spielst auch keine langen Kampagnen, aber die Charakterprogression durch ein Kapitel hindurch ist schon hoch. Knackige Gegner gibt es dagegen zuhauf.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 10.10.2021 | 14:00
Gestern habe ich ein Video von SUSD  (https://www.youtube.com/watch?v=9rOxJ4XBFOo)dazu angeschaut, die haben das Spiel echt mal zerrissen!

Dice Tower ist mMn deutlich solider als SUSD. SUSD sind halt krasse Künstler und krass schlaue Jungs, aber ihre Spieleempfehlungen, denen ich gefolgt bin, waren oft Bunker. Inis z.B., haha. Angepriesen als visionär, aber omg was für ein schlimmes Spiel. Und da gibts durchaus noch ein paar, ich muss die im Geiste mal durchgehen.

Btw. mir fehlt der Cron bei Hunter & Cron ganz arg. :(
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 10.10.2021 | 14:09
Btw. mir fehlt der Cron bei Hunter & Cron ganz arg. :(

Jup, das sehe ich auch so.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 10.10.2021 | 14:20
Dice Tower ist mMn deutlich solider als SUSD. SUSD sind halt krasse Künstler und krass schlaue Jungs, aber ihre Spieleempfehlungen, denen ich gefolgt bin, waren oft Bunker. Inis z.B., haha. Angepriesen als visionär, aber omg was für ein schlimmes Spiel. Und da gibts durchaus noch ein paar, ich muss die im Geiste mal durchgehen.

Man muss den Geschmack der Leute kennen, um die Bewertungen einordnen zu können. SUSD mag ich allerdings, weil sie unabhängig von Empfehlungen viel für mich sinnvolle Information liefern. Dice Tower finde ich dagegen ganz furchtbar. Die sind mir weder sympathisch noch kann ich mit deren Stil viel anfangen. Vieles von dem, was die machen, ist auch bezahlt, was allerdings erst zum Problem wird, wenn man das nicht kennzeichnet oder wenn man anfängt, Designer und Publisher, von denen man früher ordentlich Geld erhalten hat, mit Samthandschuhen anzufassen, um die Einkommensquelle nicht zu verärgern.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dark Stone Cowboy am 10.10.2021 | 14:28
Jup, das sehe ich auch so.

Die waren zu zweit schon kaum erträglich. Jetzt nur mit dem Hunter gehts gar nicht mehr. Dieses Grinsen ... echt, da werd ich aggressiv ...
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 10.10.2021 | 14:39
Man muss den Geschmack der Leute kennen, um die Bewertungen einordnen zu können. SUSD mag ich allerdings, weil sie unabhängig von Empfehlungen viel für mich sinnvolle Information liefern. Dice Tower finde ich dagegen ganz furchtbar. Die sind mir weder sympathisch noch kann ich mit deren Stil viel anfangen. Vieles von dem, was die machen, ist auch bezahlt, was allerdings erst zum Problem wird, wenn man das nicht kennzeichnet oder wenn man anfängt, Designer und Publisher, von denen man früher ordentlich Geld erhalten hat, mit Samthandschuhen anzufassen, um die Einkommensquelle nicht zu verärgern.

Das klingt jetzt aber sehr sinister. Sehr interessant!  :D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 10.10.2021 | 14:55
Das klingt jetzt aber sehr sinister. Sehr interessant!  :D

Ich wollte jetzt nicht gesagt haben, dass das Problem bei Dice Tower existiert. Das Risiko hast du allerdings überall, wo für Reviews direkt oder indirekt Geld fließt.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 24.10.2021 | 13:21
Ankh ist nicht so gut, sagen die ganzen Reviews, wegen dieser Merger-Regel, die man wohl kaum aus dem Spiel bekommt. Hats schon mal jemand gespielt und kann das bestätigen oder verneinen?
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 24.10.2021 | 14:25
Wenn man sich das mal überlegt, wie elaboriert und differenziert mittlerweile die Brettspielreviews ausfallen, dann muss man sagen, das ist ja auf seine Weise selbst bereits eine Kunstform - wenn nicht sogar eine Wissenschaft.

Wisst ihr was cool wäre? Wenn Bücher auf diese Weise besprochen würden. Fehlt das nicht total?

Hier mal exemplarisch ein schönes Review (https://youtu.be/utPtFdO4nc4?t=430) - jetzt mal in erster Linie nicht wegen dem konkreten Inhalt oder dem Spiel, sondern eher wegen der Feinheit, der Präzision und der permanenten Selbstvergewisserung der Analyse. Wenn das nicht eine Bereicherung UND ein Genuss ist, was denn dann.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 24.10.2021 | 15:10
Wisst ihr was cool wäre? Wenn Bücher auf diese Weise besprochen würden. Fehlt das nicht total?

Die sind halt nicht visuell. Bei Spielen oder Filmen kann man konkret was zeigen, bei einem Buch nur labern.

Das verlinkte Dinge schaue ich mir heute Abend mal an. Jedenfalls gibt es definitiv Reviewer, die auf einem ganz hohen Niveau unterwegs sind. Da sind ja glaube ich auch einige Profis bei.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 24.10.2021 | 21:19
Hier mal exemplarisch ein schönes Review (https://youtu.be/utPtFdO4nc4?t=430) - jetzt mal in erster Linie nicht wegen dem konkreten Inhalt oder dem Spiel, sondern eher wegen der Feinheit, der Präzision und der permanenten Selbstvergewisserung der Analyse. Wenn das nicht eine Bereicherung UND ein Genuss ist, was denn dann.

So, angeschaut. Absolute Zustimmung bezüglich der von dir beschriebenen Qualitäten. Die Informationen sind kompakt und nachvollziehbar aufbereitet. Ein Genuss ist das für mich weniger, aber da wissen wir glaube ich schon, dass wir unterschiedlich gestrickt sind. Ein 14-minütiger Review muss auch nicht unterhalten, der muss vor allem informieren, und das schafft er.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 25.10.2021 | 13:11
Vielleicht kennst du die schon, aber für mich war es eine Neuentdeckung: Schau dir mal "Better Board Games" auf YouTube an, die sind klasse.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dark Stone Cowboy am 25.10.2021 | 13:22
Better Board Games sind definitiv einer der besseren Brettspiel-YouTube-Kanäle ... wenn nicht sogar der stärkste in Deutschland. Man muss sich etwas daran gewöhnen, dass (vor allem in den älteren Videos) Christoph immer so wirkt, als hätte ihm der Chef gerade 50% des Gehalts abgezogen. Schlecht gelaunt. Unfreundlich ... aber das hat sich seit einiger Zeit schon deutlich verbessert.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 25.10.2021 | 13:36
Schlecht gelaunt. Unfreundlich ...

Da kann ich endlich mal relaten.  ~;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 25.10.2021 | 13:39
Ja, klingt voll gut! :d
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: ghoul am 2.11.2021 | 09:33
Spirit Island: Ist die Habsburgermonarchie sackschwer? Level 4 kommt mir so vor wie Level 6 bei früheren Nationen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 19.11.2021 | 13:17
"Abgrundtief" befindet sich auf dem Versandweg zu mir!

Oh boy oh boy oh boy!  ~;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Sir Mythos am 19.11.2021 | 13:18
"Abgrundtief" befindet sich auf dem Versandweg zu mir!

Bitte berichte mal.
Ich hab das auf meinen Weihnachtswunschzettel gesetzt.  ;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 19.11.2021 | 14:14
Gerne!
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 18.12.2021 | 09:55
Wie ist denn Arkham Horror die Dritte Edition? Ich werde aus den Online Rezensionen nicht so recht schlau. Auf mich wirkt es wie ein komisches Storygame, das gefällt mir eher nicht. Eldritch Horror gefällt mir prima, deshalb schleiche ich trotzdem regelmäßig um das Spiel herum.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Harry am 18.12.2021 | 21:39
Ich kann leider nichts zu Arkham Horror sagen, bin aber bei Fantasy Flight generell vorsichtig. Meist liegen mir deren Spiele nicht.

Ich möchte in die Runde noch die gleiche Frage stellen wie im vergangenen Jahr: Welches war euer "Spiel des Jahres"? Bei mir gab es einige, die mich schwer beeindruckt haben, letztlich wird Brass:Birmingham aber um eine Nasenlänge von Oath geschlagen, da dieses mir eine Reihe spektakuläre Partien beschert hat, auf eine Art und Weise, die ich so vorher noch nicht hatte.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 19.12.2021 | 19:53
Schöne Frage!

Bei mir war es - etwas konterintuitiv, weil es sich dabei um ein altes Spiel handelt - Eldritch Horror. Zu Hochzeiten von Corona haben ich das im sehr viel im Solomodus gespielt, das hat mir wirklich enormen Spaß gemacht. :) Und Solomodus mache ich normalerweise nicht.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Dreamdealer am 20.12.2021 | 08:25
Spiel des Jahres 2021 für mich Gloomhaven... ja ja viel zu spät zur Party, aber das habe ich auf der Spiel günstig mitgenommen, weil Jaws of the Lion so unterhaltsam war. Danach kommt der Dauerbrenner Spirit Island gefolgt von Magic. Neuerscheinungen haben mich dieses Jahr nicht geflasht.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Ninkasi am 20.12.2021 | 11:39
Kann ich mich anschließen: Gloomhaven rockt gerade richtig bei uns. Zwar Online per PC-Variante, aber die ist halt gut gemacht, sonst wären wir mit der Gruppe nie in diese Kampagne vorgedrungen.

Ansonsten wurde dieses Jahr leider ja nicht viel live gezockt, um jetzt einen anderen Kandidaten zu nominieren.
Ruinen von Arnak gefiel mir noch als neues Spiel.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Timo am 22.12.2021 | 19:09
2021 war kein Brettspieljahr für mich(den offensichtlichen Kandidaten mal aussen vor  ;) )

Ich glaub ich hab 2x Nemesis und 3x Eclipse2ndDawn gespielt, ahja und letzte Woche einmal Ukotoa(was sehr spaßig und kurzweilig ist, aber die Figurenfarben Blau/Grün sind kacke).
2xWarfighter und das wars an käuflich erworbenen Spielen.
Ich hab mir TwilightImp4 gekauft...noch nie gespielt, weiß nichtmal mehr ob ich das 2020 oder 2021 gekauft habe.

Ansonsten halt zig mal das Dungeonexplorationspiel an dem ich bastle. Das steckt aber im Finetuning und zwischen Weihnachten und Neujahr setz ich mich geplanterweise mit einem Designer zusammen und arbeite das Kartendesign und das Würfeldesign aus um dann als nächsten Schritt Würfel zu ordern.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 22.12.2021 | 19:16
Was mich angesichts der vielen sich verspätetenden Brettspiel-KS frage: werden die Hersteller verstärkt auf lokale Produzenten setzen? Die Preise mögen höher sein, aber dafür dürften Transportkosten und -zeiten geringer sein.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: tantauralus am 22.12.2021 | 20:20
Lokale Produzenten haben auch Probleme (bspw Ludo Fact).
Die meisten davon beziehen ihr Papier/Pappe aus China und bekommen im Moment einfach nicht genug davon geliefert um unter Volllast produzieren zu können.
Also is es fast egal ob man in China produziert und die Auslieferung dauert, oder ob man lokal produziert aber die Papier-Lieferungen Probleme machen.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: TKarn am 23.12.2021 | 09:45
2021 hab ich mit meiner Tochter viel Legende von Andor und Roboralley gespielt. Immer wieder gut.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Uwe-Wan am 23.12.2021 | 10:06
Lokale Produzenten haben auch Probleme (bspw Ludo Fact).
Die meisten davon beziehen ihr Papier/Pappe aus China und bekommen im Moment einfach nicht genug davon geliefert um unter Volllast produzieren zu können.
Also is es fast egal ob man in China produziert und die Auslieferung dauert, oder ob man lokal produziert aber die Papier-Lieferungen Probleme machen.

Ach verdammt!
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Crimson King am 24.12.2021 | 11:28
Lokale Produzenten haben auch Probleme (bspw Ludo Fact).
Die meisten davon beziehen ihr Papier/Pappe aus China und bekommen im Moment einfach nicht genug davon geliefert um unter Volllast produzieren zu können.
Also is es fast egal ob man in China produziert und die Auslieferung dauert, oder ob man lokal produziert aber die Papier-Lieferungen Probleme machen.

Man müsste schon die gesamte Lieferkette auf regional oder anderweitig versorgungssicher umstellen. Das geht zumindest nicht von heute auf morgen. Papier wird ja in D schon reichlich produziert, wir sind laut Wikipedia der viertgrößte Papierhersteller hinter China, den USA und Japan. Es wird aber eben auch in hohem Tempo verbraucht.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: KhornedBeef am 13.01.2022 | 09:17
Vielleicht sollte man dann mal die ganze dämliche Wurfwerbung und Kataloge und so abschaffen. Nur noch opt-in, jedes Quartal zu erneuern. Das macht dann geschätzt ein halbes Dutzend Bücher pro normalem Haushalt und Jahr, oder eben ein, zwei Brettspiele.
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Timo am 13.01.2022 | 12:27
Du meinst sowas wie ein kleiner Aufkleber/Aufschrift an den Briefkasten auf dem steht:"Hier bitte keine Werbung" und wenn trotzdem Werbung eingeschmissen wird, muss der Werber Strafe zahlen???

Wenn es doch bloss so etwas gäbe um die ganzen Wurfsendungen zu stoppen. Warum macht bloss keiner was gegen diese Wurfsendungen die meinen Briefkasten verstopfen   ::)   ;)  ~;D
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Faras Damion am 13.01.2022 | 13:00
Ist gerade nicht eines der größen Papierprobleme in Deutschland, dass es zu wenig Recyclingpapier gibt, weil es durch Corona weniger Werbe-Blättchen gab.  :think:
Titel: Re: [Smalltalk] Brett- und Gesellschaftsspiele
Beitrag von: Megavolt am 15.01.2022 | 13:55
Möchte kurz vermelden, dass mir Cyclades mega Spaß gemacht hat. Ein sehr tightes, taktisches und flexibles Spiel. Hat eine gute Mischung aus Planung und Pokern und dumb luck.

Das Thema ist super getroffen, die Inselwelt ist klasse, das Flottengeschiebe ist klasse, die Monster verzahnen die Mythologie total schön mit den Regelmechaniken.