Tanelorn.net

Medien & Phantastik => Sehen, Lesen, Hören => Sehen => Thema gestartet von: Odium am 3.03.2014 | 11:47

Titel: [Serie] Vikings (History)
Beitrag von: Odium am 3.03.2014 | 11:47
Hallo,

da ich keinen Thread dafür gefunden habe: Kuckt das hier noch wer?

Gerade ist ja die zweite Staffel angelaufen und ich hoffe sehr darauf, das die Handlung etwas logischer wird als die der ersten Staffel =D

Die Hoffnung, das die Ausstattung besser wird habe ich ja schon aufgegeben xD
Titel: Re: [Serie] Vikings (History)
Beitrag von: Kardinal am 3.03.2014 | 12:56
ich schau immer noch mit Begeisterung  :d
Titel: Re: [Serie] Vikings (History)
Beitrag von: Odium am 10.03.2014 | 10:44
So, Folge 2 gestern gesehen und ich bin tatsächlich gespannt wie es weiter geht!

Die erste Folge fand ich noch ziemlich schwach, aber jetzt kommt da doch langsam eine Handlung ins Rollen, die Spannend werden könnte.

Ich hoffe nur, das der Wessex König nachvollziehbarer handelt als der Wikinger Earl aus der ersten Staffel =D

Titel: Re: [Serie] Vikings (History)
Beitrag von: Kaskantor am 12.02.2017 | 09:17
Ich habe erst vor einigen Tagen zu der Serie gefunden und muss sagen, dass sie mich wiedererwartend umgehauen hat. Bin jetzt so mitte Staffel zwei und dachte nach GoT und WD, wäre ich was den Gewaltheitsgrad angeht, etwas abgehärtet. Aber in der Serie geht es nicht gerade zimperlich zu, Stichwort Blutadler. Ist echt schlimm, wie sehr ich mich durch sowas immer anfixen lasse. Nach schauen der Serie habe ich mich dabei ertappt wie ich nach Yggdrasil gegoogelt habe:).
Was mir an der Serie am besten gefällt, ist das es nicht langweilig oder langatmig wird, sondern pro Serie echt viel passiert.
Ich bin gespannt wie es weitergeht.
Titel: Re: [Serie] Vikings (History)
Beitrag von: Lyonesse am 15.02.2017 | 14:58
Die Serie ist klasse und vermag das Niveau problemlos über die kompletten Staffeln zu halten.
Travis Fimmel - aber nicht nur er - ist einfach der Hammer.
Titel: Re: [Serie] Vikings (History)
Beitrag von: Swafnir am 15.02.2017 | 15:13
Grandiose Serie  :d
Titel: Re: [Serie] Vikings (History)
Beitrag von: Grandala am 15.02.2017 | 15:19
Ich bin auch sehr angetan und verfolge die Serie seit Beginn Folge um Folge. Ich finde vor allem den Umgang mit Mythen/Legenden und den Religionen sehr ansprechend. Mal ganz davon ab, dass es sich bei der Serie ja de fakto um eine Neuerzählung von Sagas handelt, mit pseudohistorischem Hintergrund, macht mich total an  :d. Schön von der Geburt eines neuen Fans zu lesen  ;D

Weiter gucken! Und warten auf Staffel 5.... Ein paar Monate dauerts ja noch.
Titel: Re: [Serie] Vikings (History)
Beitrag von: Daheon am 15.02.2017 | 15:39
Ich war von der ersten Staffel beim ersten Anschauen ja nicht so begeistert. ich hatte mir bei einer in Zusammenarbeit mit dem History Chanel entstandenen Serie wohl mehr historische Genauigkeit erwartet.
Wenn man aber dem Ansatz "style over substance" etwas abgewinnen kann, bietet die Serie wirklich gute und spannende Unterhaltung und dem Aufstieg und Fall der verschiedenen Figuren zu folgen macht wirklich Spaß!

Ebenfalls interessant ist übrigens die Serie "The Last Kingdom" auf Netflix, die auf den Uthred-Romanen von Bernard Cornwell basiert. Witzig ist, dass die Hauptfigur es hier mit einigen Figuren aus späteren Vikings-Staffeln zu tun bekommt.
Titel: Re: [Serie] Vikings (History)
Beitrag von: Swafnir am 15.02.2017 | 15:49
Ich war von der ersten Staffel beim ersten Anschauen ja nicht so begeistert. ich hatte mir bei einer in Zusammenarbeit mit dem History Chanel entstandenen Serie wohl mehr historische Genauigkeit erwartet.
Wenn man aber dem Ansatz "style over substance" etwas abgewinnen kann, bietet die Serie wirklich gute und spannende Unterhaltung und dem Aufstieg und Fall der verschiedenen Figuren zu folgen macht wirklich Spaß!

Ebenfalls interessant ist übrigens die Serie "The Last Kingdom" auf Netflix, die auf den Uthred-Romanen von Bernard Cornwell basiert. Witzig ist, dass die Hauptfigur es hier mit einigen Figuren aus späteren Vikings-Staffeln zu tun bekommt.

Gernau, Uthred kämpft in den Büchern ja gegen drei Lothbroksons.
Titel: Re: [Serie] Vikings (History)
Beitrag von: scrandy am 15.02.2017 | 20:02
Wenn man aber dem Ansatz "style over substance" etwas abgewinnen kann, bietet die Serie wirklich gute und spannende Unterhaltung und dem Aufstieg und Fall der verschiedenen Figuren zu folgen macht wirklich Spaß!
Ich denke, dass hier deutlich mehr Substanz gezeigt wird als in manch anderen Historienfilmen. Das ist aktuell das beste was man an historizität zum Thema Wikinger machen kann wenn man bedenkt, dass Plot, Charaktere und Erwartungshaltung der Zuschauer Kompromisse verlangen.

Mir gefällt auch als Historiker besonders, dass die Serie nicht zu einem reinen Kriegsdrama verkommt sondern Kultur, Sprache, Technik, unterschiedliche Lebensweisen und Wissensstände genug Raum haben. Die Charaktere verhalten sich auch nicht immer wie man das von einem Helden erwarten würden sondern handeln innerhalb der präsentierten Kultur und Wertevorstellungen. Das ist einfach grandios.

Dass da nicht alles historisch genau ist, ist zu verschmerzen. Ich kenne jedenfalls keinen Film/Serie die historisch genauer wäre und ebenso hochwertig produziert ist. "Rom" dürfte noch präziser sein, "The last Kingdom" ist auch gut, aber definitiv stärker heroisiert und weniger historisch.

Ich freu mich jedenfalls auf die nächsten Folgen. In der Regel lege ich für Vikings auch Game of Thrones zur Seite wenn beides gleichzeitig da ist.
Titel: Re: [Serie] Vikings (History)
Beitrag von: KWÜTEG GRÄÜWÖLF am 15.02.2017 | 20:25
Uah, also gerade als Historiker und Archäologe hat mich die Reihe ehrlich gesagt schon nach der ersten Staffel total vergrätzt.

Als Fantasyreihe kann ich es akzeptieren, aber historisch ist es total albernes Kasperletheater.  ^-^

Mir gefällt auch als Historiker besonders, dass die Serie nicht zu einem reinen Kriegsdrama verkommt sondern Kultur, Sprache, Technik, unterschiedliche Lebensweisen und Wissensstände genug Raum haben. Die Charaktere verhalten sich auch nicht immer wie man das von einem Helden erwarten würden sondern handeln innerhalb der präsentierten Kultur und Wertevorstellungen. Das ist einfach grandios.

Naja, da hab ich nur den Wissensstand von Staffel 1, aber da hab ich rein gar nichts von historischen Kulturhintergründen weder von skandinavischer noch angelsächsischer Reihe aus sehen können. Wirklich gar nichts. Einige oberflächliche Wikingerklischees,  und okay, sie haben mal gezeigt, dass es sowas wie reichere Leute mit Macht innerhalb der Wikinger gibt.

Aber ansonsten waren weder Kostüme noch Kampfweise noch Glaubensvorstellungen noch bäuerliche Alltagskultur auch nur annähernd an dem dran, was über die Skandinavier des 9. Jahrhunderts bekannt war.

Und doch, es geht durchaus um einiges besser. Die Netflixreihe Marco Polo hat mich sehr angenehm überrascht, da hat sich jemand mal wirklich über Mongolen schlau gemacht, und die hatte wohl kaum schlechtere Quoten als das hier.  ;)

Ich mag auch das Argument "Man kann den Zuschauern nicht zumuten, historisch exakte Darstellung zu betreiben." überhaupt nicht.
Wieso wäre es jetzt z.B. für Zuschauer von Vikings eine Zumutung, wenn die Wikinger hier saubere Wollklamotten tragen würden, Helme und Kettenhemden häufiger vorkämen und keine coolen Biker-Undercut-Frisuren getragen werden würden?

Also mehr sowas

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

und sowas

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

als sowas

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Wie gesagt, das soll keinem den Spass an der Reihe nehmen, aber es ist wirklich nur alleroberflächlichst an den historischen Wikingern dran und eigentlich nichts mehr als "Pseudobiker mit Schwertern". Was durchaus spassig sein kann, keine Frage.

Aber es geht durchaus historischer, bei anderen Epochen wurde das auch schon vorgemacht - Band of Brothers hat sich auch Mühe gegeben, Marco Polo auch, wie gesagt, bei Filmen sage ich mal Name der Rose, Rob Roy oder Barry Lyndon.

Titel: Re: [Serie] Vikings (History)
Beitrag von: Lyonesse am 16.02.2017 | 14:50
Uah, also gerade als Historiker und Archäologe hat mich die Reihe ehrlich gesagt schon nach der ersten Staffel total vergrätzt.

Du siehst das viel zu eng, immerhin tragen die Wikinger bei Vikings keine Hörnerhelme. ;)

Die Serie ist in erster Linie Abenteuer/Drama vor einem halbwegs historischen Hintergrund, wobei der History Channel das Maul vermutlich
etwas weniger voll hätte nehmen sollen, in Bezug auf den angeblichen Realismus. Deine Vorschläge zu den Kostümen finde ich jedenfalls gut.
Das mittlere Beispiel findet sich sogar in der Serie vom Schnitt her, auch wenn die Vikings es lieber gedeckt und cool und weniger bunt mögen.
Da wäre etwas mehr Mut durchaus angebracht gewesen.
Ich mag bei der Serie aber die Vielzahl der wirklich interessanten und nicht gerade pflegeleichten Charaktere, außerdem gefällt mir
der große (macht)politische Anteil, der sich in Vikings findet und die theologischen Diskussionen - Heidentum vs. Christentum.
Dennoch verstehe ich, dass jemandem der sich damit auskennt, ungenaue historische Details auf die Palme bringen können, aber das
konnte oder wollte eine Unterhaltungsserie wie Vikings offenbar nicht leisten.
Ansonsten: Ist Vikings besser als Marco Polo? Nicht leicht zu beantworten, weil ich beide Serien sehr gut finde, aber für mich sind die
Wikinger vorne, weil mir die Schauspieler besser gefallen und die Geschichte mehr Wucht hat.
Titel: Re: [Serie] Vikings (History)
Beitrag von: Kaskantor am 16.02.2017 | 14:59
Also wenn die so wie oben gezeigt rumgelaufen wären, wäre bei mir nach Folge 1 Schluss gewesen:).
Titel: Re: [Serie] Vikings (History)
Beitrag von: Lyonesse am 18.02.2017 | 15:15

Ebenfalls interessant ist übrigens die Serie "The Last Kingdom" auf Netflix, die auf den Uthred-Romanen von Bernard Cornwell basiert. Witzig ist, dass die Hauptfigur es hier mit einigen Figuren aus späteren Vikings-Staffeln zu tun bekommt.

The Last Kingdom habe ich erst vor ein paar Wochen entdeckt, obwohl ich die ersten beiden Romane von Cornwell's Reihe sogar vor einiger Zeit gelesen habe.
Die Serie ist eine gute Alternative zu Vikings, weil es praktisch die gleiche Zeit und Cornwell ein sehr solider Autor ist, aber mir fehlt da schlichtweg der
totale Wahnsinn und ein wenig die Rohheit von Vikings. Vikings hat sich da einfach mehr getraut.
The Last Kingdom weist allerdings eine höhere Erzähldichte auf, und auch die Story ist in sich geschlossener; Vikings eiert da sehr viel mehr rum.
Sind ohne wenn und aber beides sehr gute Serien, und welche einem besser gefällt ist natürlich immer auch Geschmackssache, aber am Ende der 4ten Staffel
von Vikings kommt als Überraschungsgast noch einer meiner Lieblingsschauspieler, der die 5te Staffel mittragen soll und da kommt The Last Kingdom einfach nicht mit. ;)

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [Serie] Vikings (History)
Beitrag von: Hotzenplot am 1.07.2019 | 10:31
Guckt eigentlich noch wer "Vikings"? Ich habe jetzt die 5. Staffel zu Ende geschaut. Ich glaube, dieses Jahr soll ja noch die 6. Staffel kommen? Zuletzt fand ich die Serie etwas gehetzt, es gab ziemlich große Zeitsprünge mit dem Auslassen von m. E. wichtigen Szenen und Infos. Ich schaue jetzt, um mir die Wartezeit zu versüßen, gerade nochmal Staffel 1, da geht es wesentlich ruhiger und langsamer zu.
Titel: Re: [Serie] Vikings (History)
Beitrag von: Lyonesse am 1.07.2019 | 14:01
Ja, alles gesehen was zu sehen war, aber Ragnar's Abgang hat die Serie definitiv runtergezogen,
und Ivar den Knochenlose mag ich nicht. Immerhin hat Lagertha jetzt etwas mehr Platz bekommen.
Grundsätzlich interessant finde ich auch die Expedition Island mit Floki.
Titel: Re: [Serie] Vikings (History)
Beitrag von: Hotzenplot am 1.07.2019 | 17:24
Ja, Ragnar fehlt. Sympathieträger sind neben Lagertha noch Übbe und Floki, wobei das in Island etwas lahm war. Achja und Alfred natürlich, der auf dem Weg zu Alfred dem Großen ist.
Ivar ist mir auch zu sehr drüber.


Habe gelesen, dass es ein Spinoff geben soll...

Was ist eigentlich mit Magnus passiert, dem Sohn dieser einen Königin (Name vergessen) in Merci, der zuletzt in Wessex als Junge von Eathelwulf weggeschickt wurde? Hab ich da was verpasst?
Titel: Re: [Serie] Vikings (History)
Beitrag von: Aedin Madasohn am 1.07.2019 | 17:33
Was ist eigentlich mit Magnus passiert, dem Sohn dieser einen Königin (Name vergessen) in Merci, der zuletzt in Wessex als Junge von Eathelwulf weggeschickt wurde? Hab ich da was verpasst?

hast du schon den großen Endkampf gegen Ivar gesehen?

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: [Serie] Vikings (History)
Beitrag von: Hotzenplot am 1.07.2019 | 20:54
hast du schon den großen Endkampf gegen Ivar gesehen?

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Oh man, ich wundere mich gerade, dass ich das nicht mitbekommen habe und habe nachgeschaut. Ich weiß jetzt, warum. Bei Sky ist Staffel 5 nur bis Episode 10 abrufbar und ich dachte, das wäre die letzte Folge (habe mich schon über das merkwürdige Ende gewundert)  :bang:
Fragt sich jetzt, wann die restlichen Folgen abrufbar sind. Vermutlich nach und nach - was ich ja besonders "liebe". Naja, mal gucken.
Titel: Re: [Serie] Vikings (History)
Beitrag von: JS am 1.07.2019 | 21:17
Ich gucke Vikings zwar immer noch ganz gerne, doch Ragnars Wegfall mag nötig gewesen sein und ins Konzept gehören, aber er hat der Serie geschadet. Sie schaffen es zwar, andere Chars als Sympathieträger und spannende Abenteurer aufzubauen, aber leider auch zuviele komplette Unsympathen, die mich eher nerven (der quasi unsterbliche Glückspilz Ivar z.B.).
Staffel 5 war mir zu plätscherig und wies keine große Linie mehr auf. Irgendwer will einfach immer irgendwen von irgendwas verdrängen und umhauen und.. schnorchel. Parallel dazu das ganze Gezicke und Sektengelaber auf Island, das... gähn schnarch schnurch. Floki war immer ein großartige, schräger Char, bis sie ihn auf Island leider komplett zu einem Psycho werden ließen. Floki, Ivar... zuviele Psychos im Rampenlicht.
Staffel 5 ist zwar insgesamt kein Schnitt wie Staffel 8 bei GoT, aber doch eine Entwicklung in eine schlechte, ideen- und planlose Richtung.

Die 4. Staffel von Last Kingdom erwarte ich dagegen voller Ungeduld, weil ich LK deutlich besser und erdiger als Vikings finde. Am meisten gefällt mir, daß die Britannier in LK nicht permanent nur als Schlachtvieh auftreten und nicht jeder Nordmann direkt aus der Steroid-Muckibude kommt. Bei Vikings sind die Nordleute metzelnde Muskelmonster und "Kinderfresser", bei LK deutlich bodenständigere Typen.
Titel: Re: [Serie] Vikings (History)
Beitrag von: Lyonesse am 2.07.2019 | 19:38
Hier noch etwas zu Magnus - der war ja auch so'n Dulli.
Bei dem hat man nur darauf gewartet, dass es bald mal knallt.
Magnus im Vikings-Wiki (https://vikings.fandom.com/wiki/Magnus)
Titel: Re: [Serie] Vikings (History)
Beitrag von: JS am 1.04.2021 | 02:36
Die letzte Staffel Vikings liegt hinter mir. Inhaltlich ganz in Ordnung, wenn auch nicht auf dem Niveau der ersten Staffeln. Die pathospralle Unbesiegbarkeit der Wikingerhelden auf dem Schlachtfeld geht mir inzwischen aber gehörig auf den Senkel. Das habe sie von Anfang an übertrieben. Die letzte Schlacht ist einfach nur peinlich.
Titel: Re: [Serie] Vikings (History)
Beitrag von: Lyonesse am 4.04.2021 | 20:21
Die letzte Staffel Vikings liegt hinter mir. Inhaltlich ganz in Ordnung, wenn auch nicht auf dem Niveau der ersten Staffeln. Die pathospralle Unbesiegbarkeit der Wikingerhelden auf dem Schlachtfeld geht mir inzwischen aber gehörig auf den Senkel. Das habe sie von Anfang an übertrieben. Die letzte Schlacht ist einfach nur peinlich.

Volle Zustimmung!