Tanelorn.net

Pen & Paper - Spielsysteme => DSA - Das schwarze Auge => DSA5 => Thema gestartet von: ErikErikson am 29.07.2015 | 18:15

Titel: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: ErikErikson am 29.07.2015 | 18:15
Whooo ,warum gibt es noch keine Thema für DSA 5? Da muss sich ändern.

DSA 5 kommt im August raus und soll besser sein als 4.1, vor allem regelleichter und weniger ausufernd.

Hier mal ein link zum Produkt.
http://www.f-shop.de/rollenspiele/das-schwarze-auge-aventurien/regelwerke/62704/dsa5-regelwerk-hardcover?c=1284

Und hier die ersten Infos im DSA4 Forum:
http://www.dsaforum.de/viewforum.php?f=142


Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: Maarzan am 29.07.2015 | 18:18
"Besser" für wen?


Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: ErikErikson am 29.07.2015 | 18:30
Besser für Leute die ein Regelwerk wollen das deutlich abgespeckt ist. ich persönlich hätt mir ein DSA 4.2 gewünscht, weil da hätten sie halt die inzwischen gut bekannten Schitzer rausnehmen können, ein paar Zusatzregeln vereinfachen (Dämonologie) und es wär ein tolles System rausgekommen. Etwa so wie Sumaros Hauregeln: http://www.dsaforum.de/viewtopic.php?f=9&t=19642

 (http://www.dsaforum.de/viewtopic.php?f=9&t=19642)

Anscheinend haben sie es aber jetzt doch deutlich verschlankt. Das ist einerseits gut aber andererseits befürchte ich das da jetzt noch viele viele Fehler drin sind, und es wohl ein DSA 5.1 geben wird. Gut ist es halt insofern als das es halt für Neueinsteiger so viel einfacher ist reinzukommen. Würdet ihr es riskieren es gleich zu kaufen oder würdet ihr warten? Kann halt noch locker ein Jahr dauern oder länger bei DSA 4.1 warns glaub ich zwei.
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: Darius der Duellant am 29.07.2015 | 18:38
Werde warten.
Meine Gruppe ist mitten in der G7, wir haben alle Bücher verfügbar und kennen uns mit den Regeln ganz gut aus.

Gibt einfach keinen Grund zu wechseln.
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: Bilwiss am 29.07.2015 | 21:45
Anschauen werd ich mir es auf jeden Fall. Aber wohl eher in pdf oder Softcover.
Andererseits gefallen mir die Illus die ich bis jetzt gesehen hab recht gut. Vielleicht doch Hardcover...
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: ErikErikson am 30.07.2015 | 01:04
Habs mir jetzt mal genauer angesehen, die Grundregeln sind schon mal soweit ok. Also nix wo man sagen würde geht gar nicht.

Du würfelst immer noch 3w20 und musst damit deine Eigenschaften unterwürfeln. Mit Fertigkeitspunkten kannst ausgleichen, wie früher. Der einzige Unterschied ist, das du jetzt bei allen Fertigkeiten aus einem Bereich auf die gleichen Eigenschaften würfelst. Ist schon ein Vorteil weil du jetzt nicht mehr nachschlagen musst.

Beim Kampf hat sich jetzt auch nicht so viel getan, du kannst jetzt so oft parieren wie du willst aber jeweils mit -3. Bin ich nur mäßig begeistert, das zieht den Kampf natürlich in die Länge aber gut. Fernkampf hat jetzt nur noch drei Entfernungskathegorien (sehr gut) und Schaden und Rüstung bleibt gleich.

Das einzige Prob was ich sehe ist das es eventuell so ist das du die Gegner nicht totbekommst wenn die gut Rüstung haben und Parade, aber da stehen wohl Sonderfertigkeiten vor. Pa ist auch viel niedriger als früher max. so um 8 bei Erschaffung. Kommt drauf an wie sies mit der Steigerung der Parade gemacht haben, wenn die sich steigern lässt dannn macht das jeder Powergamer, und dann kanns kritisch werden.

Also bisher bin ich eigentlich recht zufrieden, Bilder sind durchaus ok wie Bilwiss ja schon meint. Also aktuell schauts für mich schon nach 4.2 aus, das wär schon nicht schlecht wenns so bleiben tät. 
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: ErikErikson am 30.07.2015 | 04:03
Hmm es gibt bestimmt einen Bösewicht der Aventurien heimsucht wenn die 5te rauskommt. Wer meint ihr ist das? Ich hoffe der Namenlose, das wär cool!! Der hat bisher ja nie was gerissen. Dämonen bitte nicht schon wieder die hab ich dick. Orks muss auch nicht sein, obwohl die wären besser als Dämonen und der Aikar ist cool und es würde zeitlich passen. Horasreich wäre auch nicht schlecht ich frag mich sohon die ganze Zeit warum die nicht das MR moschen. Aber ich glaib das trauen sie sich nicht, als wirds wohl doch der Namenlose oder die Orks. Al Anfa wär auch ne Möglichkeit aber ich glaaubs nicht, das ham sie bisher immer ignoriert.  Namenlose machen sie wohl deshalb nicht weils nach Borlbel arg unglaubwürdig ist...also ich tippe daher auf die Orks, die kommen ja auch im Promoabenteuer vor.
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 30.07.2015 | 11:07
Habs mir jetzt mal genauer angesehen, die Grundregeln sind schon mal soweit ok. Also nix wo man sagen würde geht gar nicht.

Du würfelst immer noch 3w20 und
das geht für mich gar nicht
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: Sir Markfest am 30.07.2015 | 11:18
das geht für mich gar nicht

Dann ist das System nichts für dich. Kein Problem, gibt ja genug andere.
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: am 30.07.2015 | 13:17
Dann ist das System nichts für dich. Kein Problem, gibt ja genug andere.
Großartig. YMMD

Zum Thema: Ich kaufe mir das Buch und versuche jemanden zu finden, der mal das Einstiegsabenteuer leitet. Vermutlich werde ich es aber nicht schaffen, mich durch die Regeln zu wühlen. Das ist nix für mich. Gespannt bin ich allerdings sehr auf den Metaplot. Einerseits finde ich die Orks sehr cool. Da kann man viel draus machen. Andererseits würde ich mich aber auch über einen größeren Bang sehr freuen. Der Namenlose oder Pyrdacor muss es nicht sein. Das wäre wie Borbarad nur ne Hausnummer größer. Langweilig. Ich würde mir wünschen, dass das Karmakorthäon auf eine innovative Weise verwurstet wird. Dabei kann man dann gleich mal das Horasreich komplett verwüsten und umgestalten. Maraskan auch. Und Grenzen bzw. Kontinente verschieben. Vergessene Zauberinseln mit den Herren der Elemente kehren aus Globulen zurück und etablieren sich im Ozean und sonstewo. Die ganz große Nummer. Sehr gerne. Das Mittelreich bleibt im Zentraum und ist die Oase der Ruhe - mit genug Stress an den Grenzen für spannende Abenteuer.

Mensch. Ich würde so gerne mal ein paar Tage freinehmen und die großen Linien der Fortschreibung des Metaplots für DSA5 so im Team erarbeiten, dass die jetzigen Fanboys steilgehen und zugleich die Altspieler wieder Bock bekämen. Nundenn. Wunschdenken.
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: Kriegsklinge am 30.07.2015 | 13:36
Darf ich auch mitspielen, Welli? Ich nehm auch den weissen und den grauen Buntstift!
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: Uwe-Wan am 30.07.2015 | 13:37
Macht doch einen Thread auf?
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: Wellentänzer am 30.07.2015 | 14:26
Macht doch einen Thread auf?

Ha! Direkt ne PM rausgehauen!
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: Uwe-Wan am 30.07.2015 | 14:48
Das ist ein Anfang.  :d
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 30.07.2015 | 16:20
Dann ist das System nichts für dich. Kein Problem, gibt ja genug andere.
so einzigartig recht du hast, scheint dir der Kontext möglicherweise entgangen zu sein, der Allgemeine Anspruch auf den ich mich bezog und die Alternativlose  Einzigartigkeit des 3w20 System .
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: Uwe-Wan am 30.07.2015 | 18:50
Davon hat auch niemand gesprochen.  :gaga:
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: ErikErikson am 31.07.2015 | 04:56
Hat wer Lust mal die neuen Regeln auszuprobieren? Mit den engschen Sachen kann man schon gut spielen und vorgefertigte Chars gibts auch.
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: ErikErikson am 2.08.2015 | 03:33
Nach dem Charbogen siehts doch sehr nach einem gestreamlinten und verbesserten DSA 4.1 aus, da bin ich deutlich erleichtert. Das heisst man kann es durchaus riskieren sich gleich das Buch zu kaufen, größere Fehler können eigentlich nicht drin sein, wenn sie auf DSA 4.1 aufbauen. Einziges potentielles Problem ist die merkwürdig niedrige LE und die komischen AT/PA Werte, kann sein das sie da einiges an Bugs reingepackt haben.
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: Eismann am 2.08.2015 | 12:18
Wenn jede Änderung zu DSA4 ein Bug ist, ja, dann hat DSA5 jede Menge Bugs...
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: TeichDragon am 2.08.2015 | 12:26
Wenn jede Änderung zu DSA4 ein Bug ist, ja, dann hat DSA5 jede Menge Bugs...

Made my day!!!  ~;D
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 2.08.2015 | 12:33
Nach dem Charbogen siehts doch sehr nach einem gestreamlinten und verbesserten DSA 4.1 aus, da bin ich deutlich erleichtert. Das heisst man kann es durchaus riskieren sich gleich das Buch zu kaufen, größere Fehler können eigentlich nicht drin sein, wenn sie auf DSA 4.1 aufbauen.
~;D ~;D ~;D
Wenn jede Änderung zu DSA4 ein Bug ist, ja, dann hat DSA5 jede Menge Bugs...
ROTFLOL   :d :d

Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: ErikErikson am 2.08.2015 | 12:46
Umh Mods? Ich bin ja geduldiger Mensch, aber irgendwie hab ich das Gefühl hier wird arg viel blöde Witz gemacht. Ist es irgendwie möglich die Witze auszulagern?
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: TeichDragon am 2.08.2015 | 13:24
Ich würde das jetzt nicht so eng sehen.
Noch ist das GRW ja nicht erschienen, von daher sind echte Diskussionen kaum möglich.
Das wird sich aber sicherlich mit Beginn des Versandes bzw. der Ratte schnell ändern.
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: ErikErikson am 2.08.2015 | 14:13
Naja Charbogen ist da, englische Schnellstarter Regeln sind da...ich erwarte einfach das man hier mehr schreibt als nur einen Satz "DSA ist scheisse" oder nen blöden Witz. ist das zuviel verlangt? Wenn man nix zu sagen hat kann man auch einfach mal nix schreiben.
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: Coramur am 2.08.2015 | 15:14
DSA5 will aber kein gestreamlinetes DSA4.1 sein, es will auch kein DSA4.2 oder 4.5 sein.

DSA5 ist einfach ein komplett neues Regelwerk, welches das Spielen von Abenteuer in Aventurien ermöglicht, und dabei einige altbekannte Mechanismen(wie z.B. die 3W20-Probe) beibehalten hat, aber auch vieles anders macht (und zwar im vergleich zu DSA1, 2, 3 und 4).
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: ErikErikson am 2.08.2015 | 15:22
DSA5 will aber kein gestreamlinetes DSA4.1 sein, es will auch kein DSA4.2 oder 4.5 sein.

DSA5 ist einfach ein komplett neues Regelwerk, welches das Spielen von Abenteuer in Aventurien ermöglicht, und dabei einige altbekannte Mechanismen(wie z.B. die 3W20-Probe) beibehalten hat, aber auch vieles anders macht (und zwar im vergleich zu DSA1, 2, 3 und 4).

Ich will der "DSA ist ein neues Regelwerk und kein DSA 4.1 Fraktion" nicht auf die Füße treten. Ich will halbwegs zivilisiert drüber reden. Für mich sieht es halt sehr nach DSA 4.2 aus, das freut mich, aber ich lass mich gern auch auf ein ganz neues DSA 5 ein.

Bisher find ich viel ähnlich. Fertigkeitsproben scheinen quasi genauso wie vorher zu laufen, Charakterbogen sieht auch nicht viel anders aus. Die Kampfmechanismen sind grundlegend die gleichen, nur wurden die Zahlwerte etwas geändert.

Was jetzt direkt neu ist das sind die Schicksalspunkte, dies ja als Optionalregel glaub ich schon gab. Vielleicht fällt dir ja noch mehr ein? Dann würde ich mich freuen wenn du das detailierter darlegst.        #

Was noch anders ist: Die Wunden scheinen durch eine Art Schmerzkonzept ersetzt zu sein, und es gibt jetzt Zustände wie z.B. "Entrückt" in 4 Stufen, wenn man Stufe 4 erreicht ist man handlungsunfähig.

Es gibt auch Zaubertricks als Sachen die jeder magier kann, das ist auch neu. Und man hört ja dass Magie und Wunderwirken jetzt ähnlich funktioniert, es gibt aber noch getrennt Astralenergie und Karmalenerige. Eigenschaften sind recht gleich geblieben, allerdings haben Waffen jetzt wohl eine Leiteigenschaft, das ist neu.

Zauber tricks find ich gut, das hat dringend reingemusst. Das karmales Wirken jetzt wie zauber funzt bin ich skeptisch.
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: TeichDragon am 2.08.2015 | 15:45
Neben dem schon oben gennanten fällt mir ad hoc noch ein:

- Generierung mit APs
- Niedrigere Parade
- Modifikationen bei Proben werden direkt mit den Eigenschaften verrechnet
- Vorzeichen bei Modifikationen umgedreht
- Ausdauer ist raus
- Seelenkraft und Zähigkeit sind neu
-Qualitätssystem bei Proben
-Schaden wird bei Zaubern anders berechnet. (Siehe englischen Quickstarter: "The target suffers 2D6+(QLx2) points of damage.")
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: YY am 2.08.2015 | 15:47
- Ausdauer ist raus

 :o

Ächt?

Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: TeichDragon am 2.08.2015 | 15:51
:o

Ächt?

Kannst Du es auf dem Characterbogen noch finden? ;)
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: ErikErikson am 2.08.2015 | 15:52
Neben dem schon oben gennanten fällt mir ad hoc noch ein:

- Generierung mit APs
- Niedrigere Parade
- Modifikationen bei Proben werden direkt mit den Eigenschaften verrechnet
- Vorzeichen bei Modifikationen umgedreht
- Ausdauer ist raus
- Seelenkraft und Zähigkeit sind neu

Generierung mit APs ist gut, das war bitter nötig.
Niedriegere PA bin ich zwiegespalten, was ist wenn ich nen Kämpfer spielen will der selten getroffen wird? Aber immerhin geht der Kampf dann schneller.
"Modifikationen bei Proben werden direkt mit den Eigenschaften verrechnet" kapier ich ned. kann des wer erklären???
Seelenkraft und Zähigkeit ist die aufgetrennte Magieresistenz oder?
Ausdauer raus ist scheisse. Mit der hätt man mehr machen können.
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: TeichDragon am 2.08.2015 | 15:59
"Modifikationen bei Proben werden direkt mit den Eigenschaften verrechnet" kapier ich ned. kann des wer erklären???

Nehmen wir an, Du hast bei einer Probe Mut 14, Gewandtheit 12, Körperkraft 11.
Bei einer um 1 erschwerten Probe dann nur noch 13/11/10.
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: YY am 2.08.2015 | 16:03
Kannst Du es auf dem Characterbogen noch finden? ;)

Ich habe den Charakterbogen noch nie gesehen :)

Mein Erstaunen rührt daher, dass DSA5 grundsätzlich die selben Ansätze hat wie DSA4, und da ist ein "ausdauerloser" Kampf bzw. ein generelles Wegfallen von Ausdauer mMn schon eine sehr deutliche Änderung.
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: aikar am 3.08.2015 | 07:34
Mein Erstaunen rührt daher, dass DSA5 grundsätzlich die selben Ansätze hat wie DSA4, und da ist ein "ausdauerloser" Kampf bzw. ein generelles Wegfallen von Ausdauer mMn schon eine sehr deutliche Änderung.
Wir haben DSA4 über Jahre ohne Ausdauer gespielt, weil das zusätzliche Micromanagement jedem auf die Nerven gefallen ist. Keiner hats vermisst, wer auch von der Balance kaum wirklich aufgefallen.
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: Harlekin78 am 3.08.2015 | 09:39
Ich will der "DSA ist ein neues Regelwerk und kein DSA 4.1 Fraktion" nicht auf die Füße treten. Ich will halbwegs zivilisiert drüber reden. Für mich sieht es halt sehr nach DSA 4.2 aus, das freut mich, aber ich lass mich gern auch auf ein ganz neues DSA 5 ein.
Die Argumentation finde ich sehr schwach. Demnach, gab es auch kein DSA 4 und 3. Dann wären wir bei DSA 2.4. Die von meinen Vorschreibern bereits erwähnten Änderungen verändern das System doch sehr stark.

Kannst du ein paar Beispiele nennen, welche Änderungen, Arten von Änderungen für dich einen Versionswechsel rechtfertigen?
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: TeichDragon am 3.08.2015 | 23:12
Die Argumentation finde ich sehr schwach. Demnach, gab es auch kein DSA 4 und 3. Dann wären wir bei DSA 2.4. Die von meinen Vorschreibern bereits erwähnten Änderungen verändern das System doch sehr stark.

Also, aus meiner Warte aus würde ich schon von einem DSA 5 reden.
Das sind zwar nicht so gravierende Änderungen wie vorher zwischen den Editionen, aber ein DSA 4.2 ist das definitiv nicht.

Ja klar, es ist sicherlich extrem von DSA 4.1 "inspiriert", dafür sind die Brüche aber auch nicht so krass.
DSA wird zwar bestimmt immer noch nicht mein Lieblingssystem (im Gegensatz zum Setting), aber beim Lesen fühlt sich das deutlich spielbarer und kohärenter an als der zum Teil doch wilde Mix bei DSA 4.0/1.

Nachtrag: Und ich freu mich wie Bolle auf die Settting-Bücher. Das DSA 5 GRW ist für mich optisch ein echtes Highlight.
Der Wechsel auf bunt ist klasse. (Und die ganzen Zeichnungen/Grafiken im Buch auch. Mir ist da hoc kein echter Ausfall aufgefallen.)
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 3.08.2015 | 23:55
Umh Mods? Ich bin ja geduldiger Mensch, aber irgendwie hab ich das Gefühl hier wird arg viel blöde Witz gemacht. Ist es irgendwie möglich die Witze auszulagern?
erst machst du die Witze, dann beschwerst du dich?

Das Braucht Errata(der Satz stammt nicht von mir) war so unnötig fehlerbehaftet unhandlich usw. das deine Aussagen da kann nicht viel falsch machen von mir genau umgekehrt gesehen wird, da ist zu viel grundsätzlich und im Detail falsch gemacht worden.
btw Deine Wünsche für DSA 5 die Kritik anderer Teile der Community wiederspiegeln, das ist DSA 4.2 nicht DSA 5.
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: Mr.Misfit am 4.08.2015 | 00:13
Haben wir denn schon eine klare Übersicht aller endgültigen Änderungen um uns darüber in einem kritischen, aber konstruktiven Ton darüber auszulassen? Oder sind wir noch in der "Hände über den Kopf schlagen und PANIK rufen"-Etappe?
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: Wellentänzer am 4.08.2015 | 00:18
Haben wir denn schon eine klare Übersicht aller endgültigen Änderungen um uns darüber in einem kritischen, aber konstruktiven Ton darüber auszulassen? Oder sind wir noch in der "Hände über den Kopf schlagen und PANIK rufen"-Etappe?

Das war  :Ironie: oder? Köstlich. Schwerttänzer z.B. regt sich seit gut einem Jahrzehnt über vermeintliche DSA-Fehler aus den 90ern auf.
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: Mr.Misfit am 4.08.2015 | 00:21
Das war  :Ironie: oder? Köstlich. Schwerttänzer z.B. regt sich seit gut einem Jahrzehnt über vermeintliche DSA-Fehler aus den 90ern auf.

Man gebe dieser Person eine Medaillie  ~;D :d

Aber ernsthaft, da ich davon ausgehen werde, dass ich aus Skurrilitätsgründen alleine schon das GRW auf der kommenden Ratte kaufen werde, sind mir die Änderungen sowieso schnuppe. Für mich ist DSA5 in dem Moment gestorben, in dem sie die 3W20-Probe beibehalten haben. Ich erwarte aktuell Zustände wie beim Release von DnD 4E 2008  >;D
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 4.08.2015 | 08:50
hm, wir sind noch in der Panik Sie machen DSA kaputt Etappe, als nächstes kommt die Superdoppelplusgut Etappe, wenn die Tradition beibehalten wird.
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: Harlekin78 am 4.08.2015 | 11:40
hm, wir sind noch in der Panik Sie machen DSA kaputt Etappe, als nächstes kommt die Superdoppelplusgut Etappe, wenn die Tradition beibehalten wird.

+1  :d :d :d :d ~;D
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: BeldranArkenheim am 4.08.2015 | 18:41
Ich hab mir mal den Quickstarter durchgelesen. Und da wir wohl noch in der ersten Etappe sind, mal ein paar Kritikpunkte:  ~;D

 :-\ Es gibt scheinbar zwei Skalen für Qualität, nämlich SR und QL. Und beide werden auch im Einstiegsabenteuer verwendet. Das finde ich sehr umständlich.
 :-\ FaPs (wurde ja schon genannt) -- ernsthaft?
 :-\ Die Einstiegshelden haben viel zu viele Werte, die man im Schnellstarter überhaupt nicht brauchen kann und von denen man nicht mal erfährt, was sie bedeuten. Grade Vor- und Nachteile hätte man auf 1-2 reduzieren sollen, die man dann auch wirklich erklärt, anstatt 10+ anzuführen, deren Auswirkung keiner kennt. Das lässt das System viel komplizierter erscheinen, als es ist.
 :-\ Zwischen Kampffertigkeiten und Fertigkeiten wird regeltechnisch scheinbar unterschieden. Bäh.
 :-\ Es werden Regeln zur Bewegung präsentiert, aber keine Waffenreichweiten o. Ä. sind sinnvoll angegeben (nur bei den Zaubern).
 :-\ Das Einstiegsabenteuer ist eher nicht so spannend. "Rette einen von Orks entführten Jungen!" Das kommt ungefähr gleich nach "Töte 2W6 Ratten!".
 :-\ Praktisch alle Hindernisse im Einstiegsabenteuer beschränken sich auf pass check or take xd6 damage.
 :-\ Die Schwierigkeit im Einstiegsabenteuer richtet sich nicht nach der tatsächlichen Anzahl der teilnehmenden Spieler.
 :-\ Insbesondere unter Berücksichtigung der Schicksalspunkte erscheint mir das Einstiegsabenteuer generell sehr einfach zu sein.

Positiv:

 ^-^ Das Layout (Farben!) sieht wirklich sehr gut aus und ich habe noch keine gröberen Schnitzer gefunden.
 ^-^ Sprachlich ist alles solide.
 ^-^ Ich mag den strukturellen Aufbau des Einstiegsabenteuers sehr.
 ^-^ Die Auswahl der Helden ist gelungen. Die Hintergrundgeschichten sind auch ganz gut.
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 4.08.2015 | 18:46

 :-\ FaPs (wurde ja schon genannt) -- ernsthaft?
 :-\ Die Einstiegshelden haben viel zu viele Werte, die man im Schnellstarter überhaupt nicht brauchen kann und von denen man nicht mal erfährt, was sie bedeuten. Grade Vor- und Nachteile hätte man auf 1-2 reduzieren sollen, die man dann auch wirklich erklärt, anstatt 10+ anzuführen, deren Auswirkung keiner kennt. Das lässt das System viel komplizierter erscheinen, als es ist..
Was ist an den beiden das Problem?

Zitat
:-\ Zwischen Kampffertigkeiten und Fertigkeiten wird regeltechnisch scheinbar unterschieden. Bäh
das ist mKn seit 3w20 so
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: Uwe-Wan am 4.08.2015 | 18:57
Google mal nach FAP im englischen Sprachgebrauch.
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: rillenmanni am 5.08.2015 | 09:37
Google mal nach FAP im englischen Sprachgebrauch.
Ich kenne nur die Fapulous Four. ... Bin zu faul zum Nachgucken - was heißt FAP denn im englischen Sprachgebrauch?
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: Edvard Elch am 5.08.2015 | 09:40
Ich kenne nur die Fapulous Four. ... Bin zu faul zum Nachgucken - was heißt FAP denn im englischen Sprachgebrauch?

Biddeschön. (http://www.urbandictionary.com/define.php?term=fap)
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: rillenmanni am 5.08.2015 | 09:54
Oh. ...

Nun ja, stimmt ja irgendwie. Eine Probe läuft nicht gut, woraufhin kurz am imaginären Zauberstab gerubbelt wird (Einsatz von FaPs /SchiPs), und dann sieht die Welt wieder rosig aus.

Es könnte "Exkremente" bedeuten. Oder "Straßenbahnfahrt". Das wäre dann irgendwie völlig daneben. Ich glaube fast, die FAPs werden bei den jungen Amis gut ankommen, weil man hier im Zweifel augenzwinkernde Situationen herbeiführt.  *fap fap fap* :)

Nun hat man erfolgreich das Black Eye umschifft und dafür ein anderes faptastisches Fettnäpfchen erwischt. Das Rollo-Übersetzungsgeschäft ist eine Geschichte voller Missverständnisse. :)
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: Uwe-Wan am 5.08.2015 | 12:51
Als Ausgleich haben wir die deutschen Begriffe in "Grimm".  >;D
Titel: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: am 6.08.2015 | 12:48
Die ersten Rezis (http://www.ulisses-spiele.de/neuigkeiten/2015-08-06-rezensionen-zum-dsa5-regelwerk/) zum neuen Regelwerk:

Hm. Spannend. Hatte das heute schon entdeckt und mir die Links durchgelesen bzw. angeschaut.

Eigentlich wollte ich mir das neue Regelwerk ja nicht kaufen. Aber so positive Reaktionen? Erstaunlich. Ich ziehe mir das nun doch mal rein. Ein spielbares DSA fänd ich ja zur Abwechslung ganz cool. Irgendwie hätte ich schon Spaß daran, mit der neuen Edition einzusteigen. Vielleicht kann ich meine Montagsrunde ja dafür gewinnen. Das wird nicht ganz leicht, wenn ich mir die dort ausgeprägte DSA-Skepsis vor Augen führe. Nundenn. Ich kaufe es mal. Vielleicht isses ja wirklich so dolle, wie die Rezensionen suggerieren. We will see.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: TeichDragon am 6.08.2015 | 12:58
Ja, scheint als hätten die Autoren ziemlich viel richtig gemacht.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Talasha am 6.08.2015 | 12:59
Ja, scheint als hätten die Autoren ziemlich viel richtig gemacht.

Ja, mal gucken wie es sich am Spieltisch macht. *nicks*
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Rumpel am 6.08.2015 | 13:16
Mir macht die Nandurion-Rezi auch schon mal ein bisschen Lust, fand ja auch die Beta schon in Teilen gar nicht so übel ... da ich eine alte Runde mit DSA-Fetischisten habe, die ich aus persönlichen Sympathiegründen gerne wieder aufleben lassen möchte, werde ich wohl mal schauen, ob DSA 5 für mich Regelfaulenzer spielbar sein wird.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Uwe-Wan am 6.08.2015 | 13:20
DSA5 wird sicher nichts für "Regelfaulenzer" sein, selbst bei den vielen Verbesserungen, die eingebaut worden sind. Es ist und bleibt ein hochkomplexes System.

Die Rezis finde ich ok. Bei Nandurion bin ich auf eine ausführliche Betrachtung gespannt, gerade da mir beim Passierschlag zu nonchalant über Fehler (z.B. unklare Formulierungen) hinweggesehen wird.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Coramur am 6.08.2015 | 13:22
Wie schaut es denn jetzt mit dem Charakterbogen aus? Gibt es auch die Version mit den schicken Rändern? :) Oder nur die grau-in-grau-Variante? :(
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: aikar am 6.08.2015 | 13:34
Zitat von: Nandurion
Werte für Feuer-Geister und Dschinne (für andere Elemente muss sich der Elementarist diese herleiten)
Das ist allerdings schon hart. Ich hoffe, die werden noch per pdf nachgeliefert. Da auf die Erweiterungsbände warten zu müssen ist ungut.

Der Rest klingt soweit gut. Zum DSA-(Wieder-)Spieler werde ich wohl damit nicht, aber es könnte mich zumindest mit dem System aussöhnen.

Update: Gerade beim lesen gesehen, dass offenbar keine beschwörenden Professionen drin sind. Damit ist der Feuer-Geist nur als NSC-"Monster" zu nutzen und das Fehlen der anderen Elemente weniger wild.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: TeichDragon am 8.08.2015 | 12:14
OSL = Offene Spiele Lizenz (siehe News-Thread)
Also so ähnlich wie bei Pathfinder oder Earthdawn jetzt auch schon. Nice...
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Silent am 8.08.2015 | 13:44
Update: Gerade beim lesen gesehen, dass offenbar keine beschwörenden Professionen drin sind. Damit ist der Feuer-Geist nur als NSC-"Monster" zu nutzen und das Fehlen der anderen Elemente weniger wild.

Was meinst du mit beschwörenden Professionen?
Sowohl Hexen als auch Magier können ohne größere Probleme Manifesto/Invocatio Minima als Basis und dann Elementarer Diener/Invocatio Minor als Zaubersprüche wählen. Dadurch können sie doch beschwören.
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: PauerPaul am 8.08.2015 | 13:53
Moin, liebes  :T:

Ich suche gerade einen nicht ausfüllbaren Heldenbogen für die 5, finde aber immer nur den teilweise vorausgefüllten (und automatisch berechnenden) Bogen. Abkopieren aus dem Buch sieht immer fad aus und das pdf habe ich leider nicht. Kann mir jemand nen Hinweis geben? Mein Google Fu ist zu schwach. :(
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: Trollkongen am 10.08.2015 | 02:18
Nach der Beta-Katastrophe bin ich ja beinahe angenehm überrascht. Ich habe mich natürlich noch nicht in die einzelnen Regeln vertieft und kann daher nicht sagen, ob sich da nicht doch noch ein paar hässliche Rattenschwänze zeigen, aber auf den ersten Blick wirkt vieles solide bis gut. Auch, weil man sich von vielen Beta-Ergüssen wieder entfernt hat.

Nur bei den Steigerungskosten ist man leider eisern geblieben. Ich finde, die funktionieren so einfach nicht.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: aikar am 10.08.2015 | 14:46
Was meinst du mit beschwörenden Professionen?
Sowohl Hexen als auch Magier können ohne größere Probleme Manifesto/Invocatio Minima als Basis und dann Elementarer Diener/Invocatio Minor als Zaubersprüche wählen. Dadurch können sie doch beschwören.
Danke, hatte ich übersehen. Ich hatte nur nach Druiden, und Rashduler und Drakonier Elementaristen Ausschauch gehalten. Das waren in der 4. die üblichen Kandidaten. Dann wird das Argument aber wieder schlagend, es wäre deutlich wünschenswert die anderen Elemente noch per pdf nachzuliefern um den Spruch zu komplettieren.
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: Nick-Nack am 10.08.2015 | 16:20
Wenn ihr DSA5 live sehen wollt: Morgen 19:00 wird es auf meinem Kanal gespielt :)
https://www.youtube.com/watch?v=9ZIAWmX_DMc
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Silent am 10.08.2015 | 16:49
Danke, hatte ich übersehen. Ich hatte nur nach Druiden, und Rashduler und Drakonier Elementaristen Ausschauch gehalten. Das waren in der 4. die üblichen Kandidaten. Dann wird das Argument aber wieder schlagend, es wäre deutlich wünschenswert die anderen Elemente noch per pdf nachzuliefern um den Spruch zu komplettieren.

Ich denke der Grundgedanke hinter nur einem Element war wohl, dass man die anderen 5 daraus analog ableiten soll. Aus Flammenhand wird dann einfach Wasserpeitsche, wenn man einen Wasserdschinn ruft.

Wenn du mit "per PDF nachliefern" meinst, dass sie ein kostenfreies Web-Supplement rausbringen, dann glaube ich, dass du enttäuscht werden wirst. Das Höchste der Gefühle wäre eine Erwähnung im Bestiarium, aber ich erwarte eine "vollständige" Ausarbeitung der Elementare und Dämonen erst im entsprechenden Magieband. Das GRW hat sich nie Vollständigkeit auf die Fahne geschrieben und daher wird es immer an allen Ecken und Kanten fehlen.

Wie oft musste ich jetzt lesen, dass es ja keine Handwerker mehr gibt, nur weil es kein fertiges Paket "Tischler" mehr gibt. Die gesamten Pakete sind eh nur Beispiele für den Charakterbau, da es ja nun keine Rabatte mehr gibt (zum Glück!) und jedes Paket damit nur als Beispielschablone dient.
Regeltechnisch sind Handwerker aber mit dem Talentsystem und durch diverse Sonderfertigkeiten aber abgebildet. Ich will nicht sagen, dass mir "Berufsgeheimnis" gefällt, weil ich persönlich Dip-Schalter nicht mag. Dennoch ist das Untergerüst für Handwerker vorhanden.

Natürlich gilt das nicht für viele andere Sachen, die noch fehlen. Während ich mir meinen Zimmermann noch herleiten kann, wird es bei einem Haindruiden schon schwerer, weil ihre Tradition mit Artefakten und Zaubersprüchen noch fehlen. Natürlich könnte man auch hier versuchen analog zu arbeiten und ich könnte wetten, dass es hier und da schon das eine oder andere Fanwerk in dieser Richtung am Start steht, doch wer den Hauch des offiziellen braucht, der wird sich gedulden müssen.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Auribiel am 10.08.2015 | 17:59
Nachdem jetzt auch geklärt ist, was OSL bedeutet:

Halte ich für eine gute Idee, wobei ich davon ausgehe, dass nur Content eingestellt wird, der auch einen gewissen Qualitätsanspruch erfüllt - wobei es davon gerade bei DSA-Fanwork ja wirklich echte Schätze gibt!

Vielleicht kann Ulisses damit ja auch einiges kitten, was in der Kommunikation mit den Fans bislang zu Bruch gegangen ist. Ich drücke jedenfalls die Daumen dafür!
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: TeichDragon am 10.08.2015 | 20:51
Nachdem jetzt auch geklärt ist, was OSL bedeutet:

Halte ich für eine gute Idee, wobei ich davon ausgehe, dass nur Content eingestellt wird, der auch einen gewissen Qualitätsanspruch erfüllt - wobei es davon gerade bei DSA-Fanwork ja wirklich echte Schätze gibt!

Vielleicht kann Ulisses damit ja auch einiges kitten, was in der Kommunikation mit den Fans bislang zu Bruch gegangen ist. Ich drücke jedenfalls die Daumen dafür!

Ich finde die Idee auch sehr charmant.
Laut unseren Ulisses-Kontakten ist rechtlich noch einiges zu prüfen/festzunageln, aber ich halte das auch für eine gute Idee.

Und ja, es gibt VERDAMMT gei.... geniales Fan-Material im Netz.
Da würde ich auch sofort was spenden, wenn es an Charity-Organisationen geht. (Was ich auch für eine tolle Idee halte.)
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Auribiel am 10.08.2015 | 21:05
Da würde ich auch sofort was spenden, wenn es an Charity-Organisationen geht. (Was ich auch für eine tolle Idee halte.)

Ja, das finde ich auch toll! :)

Und vielleicht wären darüber ja auch einige Alt-Fans wieder bereit, ihr mittlerweile in den Weiten des Netz verschollen gegangenes Material zur Verfügung zu stellen (ich denke z.B. an die verschollene Version zur Char-Generierung nach DSA-Saphier - hieß doch so, oder? ).
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Darius der Duellant am 10.08.2015 | 22:16
Ja, das finde ich auch toll! :)

Und vielleicht wären darüber ja auch einige Alt-Fans wieder bereit, ihr mittlerweile in den Weiten des Netz verschollen gegangenes Material zur Verfügung zu stellen (ich denke z.B. an die verschollene Version zur Char-Generierung nach DSA-Saphier - hieß doch so, oder? ).


Die Konvertierungsregeln, den Heldenbogen und das Regelwerk in Version 0.5f (Stand Juni 2008) habe ich noch, falls es jemand braucht...
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: Darius der Duellant am 10.08.2015 | 22:24
Wurde die Waffenliste nochmal überarbeitet, bzw irgendwie sinnvoller gemacht?
Zum Zeitpunkt der Beta gab es ja leider genau 0 Gründe nicht die Waffe mit den höchsten TP zu nehmen.
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: Eismann am 10.08.2015 | 22:39
Ja.
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: Darius der Duellant am 10.08.2015 | 22:44
Inwiefern? Wie unterscheiden sich Waffen jetzt noch, abgesehen von 1hand/2hand und TP?
Titel: Re: DSA 5
Beitrag von: Eismann am 10.08.2015 | 22:58
Sie unterscheiden sich durch Länge und Modis auf Attacke und Parade.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: CAA am 10.08.2015 | 23:12
Ich hab ne 0.6a vom 18.03.2010

edit:
Manöverkarten: http://www.megafileupload.com/4Wky/Manoeverkarten-SAPHIR_2011-04-18.pdf
0.6a: http://www.megafileupload.com/4Wkx/SAPHIREDITION_Regelwerk0.6a.pdf
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: TeichDragon am 10.08.2015 | 23:14
Wenn die es noch nicht haben, gebt das doch mal an Orkenspalter oder Nandurion. :)
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Auribiel am 11.08.2015 | 00:35
Wenn die es noch nicht haben, gebt das doch mal an Orkenspalter oder Nandurion. :)

Naja, ich würde sagen: Da müsste man erst einmal die ursprünglichen Ersteller fragen, ob die damit einverstanden sind? (Außer CAA ist einer der Ersteller, dann bitte ich um Entschuldigung für's geunke ;) ).
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Darius der Duellant am 11.08.2015 | 02:32
Theoretisch ja.
Praktisch läuft das darauf raus dass der ganze Kram dann wahrscheinlich eben wieder jahrelang auf irgendwelchen Festplatten vergammelt anstatt zum spielen verwendet zu werden.

Ich habe in meinem Ordner auf die schnelle noch folgende Spielhilfen von Alveran gefunden (auf den Bildanhang klicken)

Wer es will soll sich rühren, fürs Forum ist der Anhang zu groß.

Eigentlich müsste ich noch mehr haben (QualitätssystemV4, Heldenbrief erotic, dieses Abenteuer um Answin von Rabenmund usw), aber das ist alles arg ungeordnet.

Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: CAA am 11.08.2015 | 09:05
Naja, ich würde sagen: Da müsste man erst einmal die ursprünglichen Ersteller fragen, ob die damit einverstanden sind? (Außer CAA ist einer der Ersteller, dann bitte ich um Entschuldigung für's geunke ;) ).
Nene, ist schon richtig. Ich gehöre nicht zu den Autoren.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Uwe-Wan am 11.08.2015 | 15:45
Nachschub bei den Einhörnern.
Ratcon 2015 – Workshop: Die neuen Regionalspielhilfen (http://nandurion.de/blog/2015/08/11/ratcon-2015-workshop-die-neuen-regionalspielhilfen/)

Klingt soweit vielversprechend. Hoffentlich geht das auch mit einer lebendgeren Schreibweise einher - bisher lasen sich RSHs sp spannend wie Wikipediaeinträge.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: TeichDragon am 11.08.2015 | 15:46
Klingt soweit vielversprechend. Hoffentlich geht das auch mit einer lebendgeren Schreibweise einher - bisher lasen sich RSHs sp spannend wie Wikipediaeinträge.

Jupp. Ich freu mich auch schon drauf.
Aber 20 Stück a 176 oder mehr???
Herr im Himmel, ich muss anbauen so langsam...
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Weltengeist am 11.08.2015 | 15:50
Klingt jedenfalls nach einem ziemlichen Mammutprojekt, ein System mit dem Umfang von DSA komplett neu zu schreiben...
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: rillenmanni am 11.08.2015 | 18:35
Unglücklich bin ich über den Plan, die "Kulturspielhilfen" - ich schiele hier insbesondere auf "Aus Licht und Traum" - in eine passende RSH zu quetschen. ALuT ist mein persönlicher Liebling, mE ein Glanzstück ins Sachen Lesbarkeit und SH. Als Teil einer RSH wird er nur noch ein Abglanz seiner Selbst sein. (Oder wie sagt man das?)
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Uwe-Wan am 11.08.2015 | 18:53
Vielleicht führt es dann zu einer Fokussierung auf das Wesentliche in Bezug auf Elfen. Und macht Elfen als SC möglich(er).  :headbang:
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: rillenmanni am 11.08.2015 | 19:01
Pah! Das wurde doch schon durch ALuT erreicht! >;D
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Uwe-Wan am 11.08.2015 | 19:05
Total. Wenn ein Setting gut spielbare Elfen hat, dann DSA.  >;D
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 11.08.2015 | 19:08
Nachschub bei den Einhörnern.
Ratcon 2015 – Workshop: Die neuen Regionalspielhilfen (http://nandurion.de/blog/2015/08/11/ratcon-2015-workshop-die-neuen-regionalspielhilfen/)
das ist nicht wahr oder?
Noch mehr Reiseführer zum Einschlafen
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Uwe-Wan am 11.08.2015 | 19:32
Tja, hätten sie dich mal gefragt.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Trollkongen am 12.08.2015 | 03:10
Hm, das Kreaturenbuch soll also von vornherein nicht annähernd vollständig sein, denn "vielleicht" kommt ja ein zweites - sehr seltsame Masche. Und je eine Doppelseite pro Viech bei 128 Seiten ... ist schon arg großzügig. Wenn ich da an die Zoo-Botanica denke, die im Schnitt 2-3 Viecher pro Seite hatte ... - und viel vermisst habe ich da nun wirklich nicht.

Also ein quasi vollständiges Kreaturenbuch wäre da schon deutlich besser, liebe Ulisseser.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: rillenmanni am 12.08.2015 | 06:49
Sehe ich nicht so. Mehrbändige Monsterbücher sind doch eher die Regel. Vollständigkeit geht dann nicht. Pro Wesen ein bis zwei Seiten ist auch die Regel. Und das man "vielleicht" sagt, liegt mE nahe. Allerdings gehen Monsterbücher so gut, dass man sich das Hintertürchen eigtl nicht aufhalten muss. Die ZBA war eher ein Exot, ein vielerlei Hinsicht.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Weltengeist am 12.08.2015 | 07:22
Hm, das Kreaturenbuch soll also von vornherein nicht annähernd vollständig sein, denn "vielleicht" kommt ja ein zweites - sehr seltsame Masche. Und je eine Doppelseite pro Viech bei 128 Seiten ... ist schon arg großzügig. Wenn ich da an die Zoo-Botanica denke, die im Schnitt 2-3 Viecher pro Seite hatte ... - und viel vermisst habe ich da nun wirklich nicht.

Also ein quasi vollständiges Kreaturenbuch wäre da schon deutlich besser, liebe Ulisseser.

Was der Bauer nicht kennt, das mag er nicht? ~;D
Schau dir mal das Kreaturenbuch z.B. für Myranor an, das genau diesem Konzept folgt und dabei gemeinhin ziemlich gelobt wird! Die Idee ist dabei, dass man für Viecher, die man auch in Brehms Tierleben nachschlagen kann, nur die Werte angibt, und dadurch Platz gewinnt für Viecher, die es eben nur auf der Spielwelt gibt. Und die dann dafür richtig abenteuertauglich aufbereitet werden, mit Beschreibung, je einem Bild für jede Kreatur, Verbreitungsgebiet, Plothooks...
Ich kann natürlich nicht versprechen, dass es genau das ist, was Ulisses vorhat, aber anderswo hat es sehr gut funktioniert.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Luxferre am 12.08.2015 | 08:19
U hat doch geschrieben, dass sie sich an dem erfolgreichen PF orientieren wollen. Da meckert KEINER über neue Monsterbände. Sondern da wird gefeiert, bis der D20 glüht.

Zwei Seiten pro Monster, vorausgesetzt diese sind anständig gefüllt, finde ich kool! Man nehme zum Beispiel die Hacklopedia of Beasts, welche für mich das Benchmark darstellt. Neben dem AD&D Monstrous Manual (Hardcover, 300+ Seiten).
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 12.08.2015 | 09:34
- und viel vermisst habe ich da nun wirklich nicht.
Vollständige Stats
Verhaltensweise
Taktiken
Drachen*
Vampire*
Regeln für Fangen und Abrichten

*Wurde da nicht auf Abenteuer verwiesen
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Hotzenplot am 12.08.2015 | 09:45
Wir reden doch von der bisherigen ZBA, oder?
Verhaltensweisen/Taktiken sind soweit drin, allerdings nicht immer in dem Maße, wie man es sich als SL wohl wünschen würde.
Drachen sind ebenfalls enthalten, sogar sehr ausführlich.
Ein Verweis könnte bei den Vampiren drin gewesen sein (vermutlich auf die G7 bzw. konkreter auf "Unsterbliche Gier" und WdG), allerdings wurden Vampire trotzdem beschrieben.
Fangen (wenn du Jagd meinst) ist ebenfalls ausführlich enthalten. Abrichten MEHR als ausführlich zumindest im Bereich Hunde und Pferde.

@neues Kreaturenbuch:
Wenn man sich an dem Myranor-Monsterbuch orientiert, macht man schon vieles richtig. Das ist wirklich gut und wohl nur wegen dem Imageproblem von DSA allgemein relativ unbekannt. Man hat dort nicht den Fehler gemacht, jeden ollen Pfeifhasen und Pinguin genau zu beschreiben, sondern man hat sich auf die "besonderen", für das Spiel interessanten, Kreaturen beschränkt.
Wenn es so im neuen Kreaturenbuch zugehen soll, finde ich das gut. Ist ja so wie beim Szene-Boss Monstermanual von D&D, wo die normalen animals auch recht knapp abgehandelt werden und man sich auf die für das Spiel nützlichen Monster konzentriert.

Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: TeichDragon am 12.08.2015 | 10:28
U hat doch geschrieben, dass sie sich an dem erfolgreichen PF orientieren wollen.

Wie, wo, was? Ulisses hat eher gesagt, das DSA eben nicht Pathfinder werden soll...
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 12.08.2015 | 10:33
Wir reden doch von der bisherigen ZBA, oder?
Ja

Bei Drachen wird auch IIRC auf Abenteuer verwiesen.

Ich meinte lebend Fangen, ´gefolgt von Transportieren, Zähmen und man kann nicht nur Hunde und Pferde abrichten.
e.g. Greifvögel, Parder usw.
und btw. man soll doch bitte mal zwischen Destrier und Kaltblut unterscheiden.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Weltengeist am 12.08.2015 | 10:54
und btw. man soll doch bitte mal zwischen Destrier und Kaltblut unterscheiden.

Manche Sätze sagen so viel aus über den, der sie schreibt, dass ihnen nichts mehr hinzuzufügen ist... ::)

(Und morgen fordert er wieder, dass sie gefälligst nicht so viele Quellenbücher rausbringen sollen.)
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 12.08.2015 | 11:04
Manche Sätze sagen so viel aus über den, der sie schreibt, dass ihnen nichts mehr hinzuzufügen ist... ::)
was sagt dieser Satz den aus?


Zitat
(Und morgen fordert er wieder, dass sie gefälligst nicht so viele Quellenbücher rausbringen sollen.)
kommt auf die Quellenbücher an, welchen Nutzen sie fürs Spiel haben.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Auribiel am 12.08.2015 | 11:29
U hat doch geschrieben, dass sie sich an dem erfolgreichen PF orientieren wollen. Da meckert KEINER über neue Monsterbände. Sondern da wird gefeiert, bis der D20 glüht.

Zwei Seiten pro Monster, vorausgesetzt diese sind anständig gefüllt, finde ich kool! Man nehme zum Beispiel die Hacklopedia of Beasts, welche für mich das Benchmark darstellt. Neben dem AD&D Monstrous Manual (Hardcover, 300+ Seiten).

Nachdem ich sowohl die D&D-Monsterbände und die ZA kenne, ist mir aber schon sehr früh aufgefallen, dass DSA nunmmal aber - neben einer überwältigenden Fülle an Dämonen - einfach sehr wenige echte Monster hat. Die ZA enthält weit mehr "normal" sprich 0815-Alrik-normal-Jäger Kreaturen, denn Monster. Das hatte mich ganz zu Beginn meiner DSA-Zeit (ich kannte die D&D-Monsterbände zuerst) schon enttäuscht, dass ich es mehr mit Luchsen in x-Varianten, Hirschen in X-Varianten, Pfeifhasen etc. zu tun bekomme, denn mit exotischen Wesen.

Wenn sie jetzt Vampire, Drachen, Hypogreifen usw. stärker betonen, dann finde ich das super. Aber ich frage mich, wo sie die Monster hernehmen wollen, die sie in den weiteren Bänden ausbreiten möchten? So viele übernatürliche und erwähnenswerten Kreaturen finde ich neben den Dämonen in x-Varianten nämlich nicht. Und für Dämonen und Untote gab es doch schon eigene Bände?

Wobei ich das dann wieder cool fände, wenn sie die Monster gestaffelt nach Kategorien mit eigenen Bänden bedenken:
Monsterband 1: Natürliche und Übernatürliche Kreaturen (Drachen, Einhörner, Hypogreif, Basilisk, feenartige, normale Kreaturen - fürchte rein übernatürliche gibt es wie gesagt sehr wenig)
Monsterband 2: Dämonen
Monsterband 3: Untote und Vampire usw.

 
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 12.08.2015 | 11:38
Aber ich frage mich, wo sie die Monster hernehmen wollen, die sie in den weiteren Bänden ausbreiten möchten?
Chimärologie und aus alten Zeiten(Echsen, Insekten)
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Jens am 12.08.2015 | 12:18
...die genau jetzt wieder erwacht sind, weil das Heldenzeitalter anbricht. Passt doch. "Oh, Mist, schon 20 Minuten vorm Erschlagenwerden... dabei bin ich nichtmal wach... oder geschminkt!"
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Auribiel am 12.08.2015 | 12:27
...die genau jetzt wieder erwacht sind, weil das Heldenzeitalter anbricht. Passt doch. "Oh, Mist, schon 20 Minuten vorm Erschlagenwerden... dabei bin ich nichtmal wach... oder geschminkt!"


 ~;D


Um auch Schwerttänzer zu Antworten:
Das Auffluffen mit X-Varianten von Chimären fände ich persönlich dämlitsch. Das ist genauso wie das Auffluffen mit neuen Dämonenvarianten. DSA zeichnete sich bislang eben durch eine überschaubare Auswahl an Monster aus. Will ich mehr, bin ich bei D&D ev. besser aufgehoben. Wobei es dort dann solche Blüten treibt, dass ich die Hälfte der Monster für lächerlich halte. Bislang gab es das Problem bei DSA jedenfalls nicht.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Darius der Duellant am 12.08.2015 | 12:50
Ich fand den Kram der teilweise in D&D Monsterbüchern stand stellenweise schon sehr bemüht und lächerlich.
Da ist mir der bodenständigere Ansatz den DSA gefahren ist, deutlich lieber.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Trollkongen am 12.08.2015 | 12:54
Was der Bauer nicht kennt, das mag er nicht? ~;D

Das Myranor-Buch kenne ich tatsächlich nicht.

Die D&D-Monsterhandbücher sind mir dagegen bekannt, finde ich als Vorlage aber nur bedingt tauglich - D&D lebt ja quasi von seinen unzähligen abstrusen Monstern. Aber zumindest in den früheren Ausgaben hatten die Dinger 250+ (geschätzt) Seiten.

Seltsam finde ich halt die Mischung aus wenig Seiten, viel Raum pro Kreatur und "vielleicht" mehreren Bänden. Dass man manchen Kreaturen mehr Platz einräumt als eine halbe Seite, finde ich ja nicht schlecht. Wenn man dann bekanntere Viecher (irdische Tiere) etwas kürzer rannimmt, okay. Aber warum nicht dann auch in einem dicken Band, der dann weitestgehend komplett ist? Das ein oder andere exotischere Monster darf man meinetwegen gern hier oder dort nachreichen, meinetwegen auch nochmal als Update-Band. Aber Klassiker wie Einhörner direkt rauszulassen ... hm.

Aber mei, wenn halt zwei dünne Bände soviel kosten wie ein dicker, soll's mir auch recht sein.  ~;D
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Edvard Elch am 12.08.2015 | 12:58
Bei Drachen wird auch IIRC auf Abenteuer verwiesen.

Und wie so oft, wenn es um DSA geht, erinnerst du dich nicht richtig: Drachen werden in der ZBA auf insgesamt neun Seiten (80–8) behandelt. Bei den Vampiren wird auf’s WdZ verwiesen. Dummerweise ist das falsch, die Infos stehen im WdG (290–7).
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 12.08.2015 | 13:04
Um auch Schwerttänzer zu Antworten:
Das Auffluffen mit X-Varianten von Chimären fände ich persönlich dämlitsch.
ich auch aber eine Chimärenbauaunleutung

Zitat
Will ich mehr, bin ich bei D&D ev. besser aufgehoben. Wobei es dort dann solche Blüten treibt, dass ich die Hälfte der Monster für lächerlich halte.
Ich verrate dir mal ein sehr grosses Geheimnis!
Die müssen nicht alle in jeder Welt vorkommen. sowas ist teilweise sehr Umstände und Settingabhängig.

Zu Barsoom passen andere Kresturen als zu Mittelerde, nach Kulthea(und zwar als Aliens bzw. für Zoos), Yrth(der Banestorm hat Echsenmenschen und normale Menschen etc. herbeigeholt) wie auch den
forgotten Realms sind viele Kreaturen importiert worden.

Die Orcs sind keine Ureinwohner der Realms, Menschen IIRC auch nicht, die Times of Troubles u.ä. können ziemlich seltsame Wesen modifiziert haben.
Ein Zauberer könnte z.b. die Gryphons erschaffen haben (Misty lässt grüssen) usw. usf.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 12.08.2015 | 13:05
Und wie so oft, wenn es um DSA geht, erinnerst du dich nicht richtig: Drachen werden in der ZBA auf insgesamt neun Seiten (80–8) behandelt.
Ich schrieb nicht steht da nicht drin, sondern wird verwiesen(für weiterführende Infos) vielleicht war es auch DSA3 wo auf UG verwiesen wurde.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Uwe-Wan am 12.08.2015 | 13:09
Ohne Dich wäre es hier so langweilig.

(http://www.poisonfree.com/community/forum/images/smilies/popcorn.gif)


Ich finde die Ideen zu den DSA5-Monsterbänden sehr gut. ZBA war ein furchtbares Buch.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Auribiel am 12.08.2015 | 13:13
Ich fand den Kram der teilweise in D&D Monsterbüchern stand stellenweise schon sehr bemüht und lächerlich.
Da ist mir der bodenständigere Ansatz den DSA gefahren ist, deutlich lieber.

Jupp, sehe ich auch so - wobei es ab einem Punkt dann doch ZU mundan auf der einen und zu dämonisch auf der anderen Seite wurde. Ein paar moderate "Monster" mehr in der Mitte hätten mir schon gefallen. Aber der Zug ist abgefahren, denke ich.


ich auch aber eine Chimärenbauaunleutung

Hätte was, aber dafür lohnt sich wohl kein extra Band?

Zitat
Ich verrate dir mal ein sehr grosses Geheimnis!
Die müssen nicht alle in jeder Welt vorkommen. sowas ist teilweise sehr Umstände und Settingabhängig.

Das Geheimnis ist mir durchaus klar, ich kenne aber auch noch settingabhängige Monsterbände (Monster der Forgotten Realms z.B.), bei denen lächerliches Zeug verbaut wurde...  :-\
Ist sicher auch Geschmackssache.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 12.08.2015 | 13:21
Ein paar moderate "Monster" mehr in der Mitte hätten mir schon gefallen.
so a la Midgard bzw. Runequest

So manche dieser "lächerlichen Monster" passen gut in ein Setting a la Clark Ashton Smith, C.L. Moore, u.ä.

 
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Feyamius am 12.08.2015 | 13:22
Theoretisch ja.
Praktisch läuft das darauf raus dass der ganze Kram dann wahrscheinlich eben wieder jahrelang auf irgendwelchen Festplatten vergammelt anstatt zum spielen verwendet zu werden.
Dann ist das eben so. Denn Auri hat komplett Recht: Nandurion wird sich bestimmt nicht so in die Nesseln setzen und einen Urheberrechtsverstoß begehen. Die begeht man aus Versehen schon oft genug und muss sie dann ausbügeln, da muss man nicht noch absichtlich welche dazupacken. ;)


Und die ZBA war (bis auf die Cover) vom Ansatz her das beste Flora- und Fauna-Buch, das ich jemals zu einem Rollenspiel gesehen habe (und nein, ich kenne nicht nur dieses eine).
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Edvard Elch am 12.08.2015 | 13:29
Ich schrieb nicht steht da nicht drin, sondern wird verwiesen(für weiterführende Infos) vielleicht war es auch DSA3 wo auf UG verwiesen wurde.

Im Drachenartikel in der ZBA wird einmal auf das WdZ verwiesen – und das auch nur zum Thema "Wie ändern sich Zauberkosten gegen Drachen?" Im Bestiarium (2. Auflage) zu DSA3 ist auch ein Kapitel zu Drachen enthalten, das mehr Informationen bietet, als UG das könnte. Ob das in der ersten Auflage anders ist, kann ich gerade nicht rausfinden.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 12.08.2015 | 13:30
und es wird auf Abenteuer verwiesen.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 12.08.2015 | 17:30
Wobei ich das dann wieder cool fände, wenn sie die Monster gestaffelt nach Kategorien mit eigenen Bänden bedenken:
Monsterband 1: Natürliche und Übernatürliche Kreaturen (Drachen, Einhörner, Hypogreif, Basilisk, feenartige, normale Kreaturen - fürchte rein übernatürliche gibt es wie gesagt sehr wenig)
Monsterband 2: Dämonen
Monsterband 3: Untote und Vampire usw.

An sich ne coole Idee, aber aus Sicht der Spielbarkeit von DSA doof. Denn dann muss man erstmal ewig warten, bis alle gängigen Monster verfügbar sind.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Auribiel am 12.08.2015 | 21:00
An sich ne coole Idee, aber aus Sicht der Spielbarkeit von DSA doof. Denn dann muss man erstmal ewig warten, bis alle gängigen Monster verfügbar sind.

Ich hoffe doch sehr, dass Ulisses zu Beginn schonmal die gängigsten Monster liefert (k.a. was im DSA5-Basisband drin ist?) und in den meisten Abenteuern standen die notwendigen Werte meist auch drin (und sehr viele DSAler nutzen ja die offiziellen Werte). Wobei ich mich erinnere, dass ich damals (jaja, vor 20 Jahren), als ich bei DSA3 eingestiegen bin, mich auch geärgert hatte, dass ich zum Spielstart kaum Monsterwerte hatte.  |:(( Da heutzutage jeder Inet hat, könnte man - so das im DSA5-Basisband fehlt - ja sogar schonmal Online was zur Handreichung basteln. ;)
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 12.08.2015 | 22:52
Im Basisband ist auf jeden Fall kein ausreichendes Bestiarium drin. Absolut nicht. Sogar noch weniger brauchbares als im Abenteuer Basis Set aus den 1980ern. Da gab es Ork, Goblin, Oger, Troll, Tatzelwurm,  und Kobold.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: aikar am 13.08.2015 | 08:57
Im Basisband ist auf jeden Fall kein ausreichendes Bestiarium drin. Absolut nicht.
+1. Das hat mich auch irritiert.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Jens am 13.08.2015 | 09:28
Vielleicht gibts ja auch irgendwo einen (kostenlosen) Download dafür. Wir leben doch heute alle digital... zumindest wir alle hier im Forum ;)
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: am 13.08.2015 | 09:41
Ja

Bei Drachen wird auch IIRC auf Abenteuer verwiesen.

Ich meinte lebend Fangen, ´gefolgt von Transportieren, Zähmen und man kann nicht nur Hunde und Pferde abrichten.
e.g. Greifvögel, Parder usw.
und btw. man soll doch bitte mal zwischen Destrier und Kaltblut unterscheiden.

Auch nach all den Jahren bin ich bisweilen immer noch sprachlos bei der Lektüre von Rollenspielforen. Ich war kurz davor, den letzten Satz als Signatur aufzunehmen. Schließlich stimmt das natürlich:

MAN SOLL DOCH BITTE MAL ZWISCHEN DESTRIER UND KALTBLUT UNTERSCHEIDEN!!1!11!

Wo kommen wir denn sonst hin, verdammt noch mal? Wer das nicht macht, ist kein guter Rollenspieler und pinkelt bestimmt im Sitzen Stehen.

EDIT: Als Signatur doch zu verführerisch.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Andorian Spaceman am 13.08.2015 | 20:54
Im Basisband ist auf jeden Fall kein ausreichendes Bestiarium drin. Absolut nicht. Sogar noch weniger brauchbares als im Abenteuer Basis Set aus den 1980ern. Da gab es Ork, Goblin, Oger, Troll, Tatzelwurm,  und Kobold.

Angeblich werden Kreaturen und Pflanzen mit Spielwerten im Almanach enthalten sein. Wie umfangreich kann ich natürlich nicht sagen.
Was mich an DSA5 am meisten freut ist, dass es hoffentlich auch eine Veränderung der Fankultur mit sich bringt.

Außerdem bin ich immer völlig irritiert was manche für Simulationsansprüche an ein Rollenspiel wie DSA haben.
Wenn sich dann Leute aufregen, dass der Beruf des Tischlers nicht  genug simuliert wird, oder das Staatskunst fehlt. Das braucht man bei einem typischen Abenteuerspiel doch genauso wenig wie den Brot und Zuckerbäcker. Wenn man Tischlern wil, ohne wirklich Tischler zu werden, ist doch z.B. ein Laubsägekurs an der Volkshochschule die bessere Wahl.
Womit ich ja niemanden sein Spiel schlecht machen will. Im Vergleich finde ich den Wunsch zwischen Schlachtroß und Arbeitspferd zu unterscheiden ja noch recht harmlos.

Ich hoffe man bleibt seiner neuen Philosophie treu und erleidet keinen Rückfall.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 13.08.2015 | 22:11


Wo kommen wir denn sonst hin, verdammt noch mal? Wer das nicht macht, ist kein guter Rollenspieler und pinkelt bestimmt im Sitzen Stehen.

EDIT: Als Signatur doch zu verführerisch.
übertreiben darfst du wie du willst, aber  bitte schieb mir dabei nichts unter dabei
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 13.08.2015 | 22:15


Außerdem bin ich immer völlig irritiert was manche für Simulationsansprüche an ein Rollenspiel wie DSA haben.
Was hat das mit Simulation zu tun?


 
Zitat
oder das Staatskunst fehlt. Das braucht man bei einem typischen Abenteuerspiel doch genauso wenig
ich bin immer wieder irritiert wie klein für viele DSAler spez. Offizielle Fantasy und Abenteuerrollenspiel doch ist.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 13.08.2015 | 22:21
Naja wie oft hast du darauf gewürfelt? Ich noch niemals. Nicht mal auf Int weil Savage Worlds Staatskunst nicht kennt.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion
Beitrag von: TeichDragon am 13.08.2015 | 22:50
Angeblich werden Kreaturen und Pflanzen mit Spielwerten im Almanach enthalten sein. Wie umfangreich kann ich natürlich nicht sagen.

Alex hat dazu was auf Nandurion geantwortet, also zum Bestiarum (http://nandurion.de/blog/2015/08/11/ratcon-2015-workshop-das-neue-bestiarium/#comments) um genau zu sein:

Zitat
Disaster (Alex Spohr) sagt:   
12. August 2015 um 17:32  zitieren   

Um ein paar Zahlen zu nennen (bitte nicht festnageln, denn es kann immer mal zu kleinen Abweichungen kommen): Es sind 42 Ungeheuer, Kreaturen usw. enthalten und 28 Tiere (die bekommen jeweils keine 2 Seiten, aber einen Stat-Block).

Zitat
Hallo,

wir unterscheiden auf der einen Seite zwischen einfachen Tieren und Monstern/Ungeheuern/Kreaturen auf der anderen Seite. Einige Übergänge sind fließend (beispielsweise ist der Schlinger wohl eher ein Tier, aber wir sortieren ihn bei den Ungeheuern ein).

Was Pflanzen angeht (http://nandurion.de/blog/2015/08/13/ratcon-2015-workshop-aventurischer-almanach/#comments) (jetzt im Almanach!):

Zitat
Disaster (Alex Spohr) sagt:   
13. August 2015 um 14:23  zitieren   

Hallo!

In dem Almanach stehen vor allem neue Crunch-Elemente drin: Artefakte, Heilpflanzen, Gifte, Krankheiten, Kreaturen. Viele Beispiele für Sachen, die aventurienweit verbreitet sind und Spielnutzen haben.

hth :)
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 13.08.2015 | 23:20
42 Ungeheur/Kreaturen und 28 Tiere klingt richtig gut. Ja, ich bin quasi auf dem Weg zurück nach Aventurien, das ich irgendwann vor ca. 25 Jahren verlassen habe. Mit dem Spielen muss ich aber wohl warten, bis im Oktober der Almanach raus ist, weil ich von Aventurien 1040 BF keinerlei Vorstellung habe. Als ich dort zuletzt unterwegs war, wurde noch in Jahren nach der Kaiserkrönung Hals gerechnet...
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Elwin am 13.08.2015 | 23:27
Ein bisschen unglücklich, dass die Spielhilfe einen bereits verwendeten Titel trägt und auch kein Jahrbuch ist, was die Bedeutung von "Almanach" ist
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 13.08.2015 | 23:41
Ein bisschen unglücklich, dass die Spielhilfe einen bereits verwendeten Titel trägt und auch kein Jahrbuch ist, was die Bedeutung von "Almanach" ist

Jain, es gibt halt unterschiedliche Sichtweisen (https://de.wikipedia.org/wiki/Almanach):
Zitat
Ein Almanach (mittelniederl. almanag aus mittellatein. almanachus = (astronomisches) Jahrbuch von der arabischen Wurzel منح manaḥa) ist eine periodische, meist einmal im Jahr erscheinende Schrift zu einem thematisch abgegrenzten Fachbereich. Der Duden unterscheidet zwischen einem (früheren) Gebrauch als mit einem Kalender verbundener bebilderter Sammlung von Texten aus verschiedenen Sachgebieten wie der Belletristik, Theater, Mode, Reisen und ähnlichem, sowie einem aus besonderem Anlass oder aus Werbegründen veröffentlichten Querschnitt aus der Jahresproduktion eines Verlages.[1]

Aus meiner Sicht des Srachgebrauchs KANN, aber MUSS es keine Sammmlung per Jahr sein.
Hauptsach es ist eine Sammlung zu bestimmten Gebieten.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 13.08.2015 | 23:42
Ein bisschen unglücklich, dass die Spielhilfe einen bereits verwendeten Titel trägt und auch kein Jahrbuch ist, was die Bedeutung von "Almanach" ist

Wow... an sowas unbedeutenden kann man sich stören? Ich bin perplex. Bei D&D werden in jeder einzelnen Edition die wichtigsten Titel recycled (und das seit 1978).
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Lysander am 13.08.2015 | 23:52

Ich " bin immer wieder ueberascht " wie in Ersteditionen haengengebliebene Simpel-Spieler einem von oben das Rollenspiel erklaeren wollen.
Staatskunst kanns genaus brauchen wie Zuckerbaecker. Es gibt halt auch Abenteurer und NSC als Stadtbewohner mit Berufen, Spezialwissen und  Leute mit Politikkentnissen und dergleichen die in Geschichten vorkommen.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 14.08.2015 | 00:00
Ich " bin immer wieder ueberascht " wie in Ersteditionen haengengebliebene Simpel-Spieler einem von oben das Rollenspiel erklaeren wollen.
Staatskunst kanns genaus brauchen wie Zuckerbaecker. Es gibt halt auch Abenteurer und NSC als Stadtbewohner mit Berufen, Spezialwissen und  Leute mit Politikkentnissen und dergleichen die in Geschichten vorkommen.

Ich bin mir echt nicht sicher was Du genau willst Lysander, aber ich stehe kurz davor meine erste moderative Handlung hier vorzunehmen.
Dies nur zur Info...
(und meiner einer mag nicht die Mod-Keule auspkacken....)

Mäßige Dich bitte etwas, sonst werden wir keine Freunde.

(Not yet Mod-Hinweis)
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Elwin am 14.08.2015 | 00:14
Wow... an sowas unbedeutenden kann man sich stören? Ich bin perplex. Bei D&D werden in jeder einzelnen Edition die wichtigsten Titel recycled (und das seit 1978).
Allerdings stellen diese Titel dann auch mehr oder weniger den Nachfolger oder Ersatz des alten Produkts dar. Player's Handbook 5th entspricht Player's Handbook 4th usw. Das ist hier nicht der Fall (der alte Almanach war ein Nachtrag zum Lexikon im Jahrbuch-Stil (28 Hal, d.h. das Borbarad-Update des Lexikons).
Ich will hier auch keinen Sturm der Entrüstung lostreten, sondern bezeichne es als "bisschen ungünstig". Ein kleines Ärgernis, das vermeidbar wäre, meiner Meinung nach.

Jain, es gibt halt unterschiedliche Sichtweisen (https://de.wikipedia.org/wiki/Almanach):
Aus meiner Sicht des Srachgebrauchs KANN, aber MUSS es keine Sammmlung per Jahr sein.
Hauptsach es ist eine Sammlung zu bestimmten Gebieten.
Naja, wobei beide Duden-Erklärungen das "periodisch erscheinend" beinhalten. Aber mir ist schon klar, dass ich hier auf Kleinigkeiten aufmerksam mache, da geht der Germanist mit mir durch.
Konstruktiver Beitrag zur Debatte: Wenn man ein Fremdwort verwenden will für den Titel, würde ich wahrscheinlich "Kompendium" empfehlen, ein Sammelband mit kurzen Überblicken zu verschiedenen Themen. Aventurisches Kompendium hätte auch nicht so schlecht geklungen, finde ich.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Trollkongen am 14.08.2015 | 00:21
da geht der Germanist mit mir durch.

Geisteswissenschaftler an die Front!
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Harlekin78 am 14.08.2015 | 09:45
Ich bin mir echt nicht sicher was Du genau willst Lysander, aber ich stehe kurz davor meine erste moderative Handlung hier vorzunehmen.
Dies nur zur Info...
(und meiner einer mag nicht die Mod-Keule auspkacken....)

Mäßige Dich bitte etwas, sonst werden wir keine Freunde.

(Not yet Mod-Hinweis)

Danke! Jetzt konnte ich es mir sparen, einen solche Anmerkung zu schreiben!

@Thema
Je nachdem wie das Buch aufgebaut sein wird, könnte der Titel doch passen, oder?
Wenn ich die IG Erkenntnisse periodisch darstelle?!

Wobei ich Kompendium, wie von Elwin erläutert, deutlich besser gefunden hätte.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: rillenmanni am 14.08.2015 | 09:57
Wow... an sowas unbedeutenden kann man sich stören? Ich bin perplex. Bei D&D werden in jeder einzelnen Edition die wichtigsten Titel recycled (und das seit 1978).
Nun, Du nennst Dein Numenera-Regelwerk ja auch nicht Zeitung.
Wenn man es, wie zB Elwin und ich, ob der Verlagsarbeit gewohnt ist, über Rollobandtitel zu diskutieren, dann interessieren einen auch die Feinheiten. "Almanach" ist - indem ich Teichi hier entgegenkomme - zumindest ein strittiger Begriff.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 14.08.2015 | 10:01
Wobei ich Kompendium, wie von Elwin erläutert, deutlich besser gefunden hätte.

Ich jetzt auch ... aber ... aber Almanach klingt doch so cool  :d
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Harlekin78 am 14.08.2015 | 10:04
Ich jetzt auch ... aber ... aber Almanach klingt doch so cool  :d

So stell ich mir das vor, war das in Waldems.  :d
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 14.08.2015 | 10:26
DSA Tradition as it´s finest!
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Edvard Elch am 14.08.2015 | 10:42
Ich jetzt auch ... aber ... aber Almanach klingt doch so cool  :d

Zu viel Pratchett gelesen: Ich muss bei "Almanach" immer an das beliebteste Klopapier der Scheibenwelt denken.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 14.08.2015 | 12:54
Nun, Du nennst Dein Numenera-Regelwerk ja auch nicht Zeitung.

Solange noch ein Bezug zur Spielwelt da ist, wäre z.B. Zeitung aus der Neunten Welt echt okay. Etwas schräg, aber das ist ja ne Eigenart von Zeitung.  ~;D

Wenn man es, wie zB Elwin und ich, ob der Verlagsarbeit gewohnt ist, über Rollobandtitel zu diskutieren, dann interessieren einen auch die Feinheiten. "Almanach" ist - indem ich Teichi hier entgegenkomme - zumindest ein strittiger Begriff.

Also Aventurischer Almanach ist jedenfalls eine wunderbare Alliteration und ich vermute hier wurde Almanach einfach als "Handbuch" oder ähnliches betrachtet. Es klingt schön altertümlich und reiht sich damit in die DSA Begrifflichkeiten ein. Ja mei, ist halt ned exakt. Aber als Kunde kann ich damit leben.

Ansonsten wäre nur ein Titel wie Kreaturen, Karten, Könige oder Wiesen, Wälder, Wege DSA-mäßig gewesen  ~;D Okay, ich gebe zu, ich mag genau diesen DSA-Dreiklang, aber ich bin auch wahlweise (a) alt, (b) sentimental oder (c) von Außerirdischen entführt worden.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 14.08.2015 | 13:01
[...] Wiesen, Wälder, Wege

DAS hat was.  :d
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 14.08.2015 | 13:11
Eine Betrachtung aventurischer Wanderwege inkl. Vorstellung der Fauna und Flora.  ~;D
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Auribiel am 14.08.2015 | 13:12
Eine Betrachtung aventurischer Wanderwege inkl. Vorstellung der Fauna und Flora.  ~;D

Also ich behaupte mal: So schlecht wie die Wege auf Alderan können die in Aventurien gar nicht sein! ("Ist es ein Weg? Oder nur eine Bodenwelle? Oh, es IST ein Weg...")
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 14.08.2015 | 13:16
Solange es unsagbar detailliert und gleichzeitig dröge beschrieben ist, ist alles gut. Als Kreaturen werden drölfzig verschiedene Feldhasen erwähnt. Evt. lassen Destrierkaltblütler Schwerter tanzen, aber das könnte zu detailliert sein.  >;D
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: rillenmanni am 14.08.2015 | 13:28
Also Aventurischer Almanach ist jedenfalls eine wunderbare Alliteration und ich vermute hier wurde Almanach einfach als "Handbuch" oder ähnliches betrachtet. Es klingt schön altertümlich und reiht sich damit in die DSA Begrifflichkeiten ein. Ja mei, ist halt ned exakt. Aber als Kunde kann ich damit leben.

Ja, da stimme ich Dir zu. Letztlich ist das alles halb so wild.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: am 14.08.2015 | 13:43
Ansonsten wäre nur ein Titel wie Kreaturen, Karten, Könige oder Wiesen, Wälder, Wege DSA-mäßig gewesen  ~;D Okay, ich gebe zu, ich mag genau diesen DSA-Dreiklang, aber ich bin auch wahlweise (a) alt, (b) sentimental oder (c) von Außerirdischen entführt worden.

Köstlich. Das wäre fast einen eigenen Thread wert bei den Forenspielen:

Pfeffer, Pflaume, Pfifferling - Aventurische Kochzutaten

Schummeln, Schienen, Schicksalspunkte - Spielleitertips für DSA

Rum, Radau und Rahjamal - Aventurische Ausschweifungen

Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Wellentänzer am 14.08.2015 | 13:53
Hervorragend! Am besten direkt hier posten: http://www.tanelorn.net/index.php/topic,95017.msg1998309/topicseen.html#new
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Lysander am 14.08.2015 | 14:01
Teichdragon: Du bist dir " nicht sicher" aber lieber schonmal drohen ? Du solltest Regierungsmittglied werden..... ;)
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 14.08.2015 | 16:03
Niemand checkt dein Geblubber.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Kriegsklinge am 14.08.2015 | 16:15
Almanach muss sein. Hätte man "Kompendium" genommen, hätte man die Spielwelt ja in "Kaventurien" umbenennen müssen.  Zahnärzte hätten empört wegen irreführender Werbung angerufen. D&D-Fans wären in Versuchung gekommen zuzugreifen und wären reihenweise eingeliefert worden. "Iä!Iä!L´evel´progression! Die Ziege aus Waldems mit den tausend Professionen" hätte man´s noch bis in den Tempel des elementaren Bösen gehört. Von den billigen Witzen der Hater über "Kackventurien" ganz zu schweigen. Nein, "Almanach" ist die einzig wahre Lösung.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Romaal am 14.08.2015 | 17:12
Teichdragon: Du bist dir " nicht sicher" aber lieber schonmal drohen ? Du solltest Regierungsmittglied werden..... ;)

Gibt's eigentlich nen Grund, dass dieser Troll hier in allen DSA-Threads stört oder ist seine Anwesenheit Teil einer digitalen Inklusionsmaßnahme?
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: am 14.08.2015 | 17:14
Gibt's eigentlich nen Grund, dass dieser Troll hier in allen DSA-Threads stört oder ist seine Anwesenheit Teil einer digitalen Inklusionsmaßnahme?

Ha! Na das ist mal ein Aufschlag. Yeah! Kaum schaue ich im Zuge eines halb verdaddelten Pro-Kastrationstages mal ein bisschen ausführlicher hier rein, schon erblicke ich im Detail die volle Blüte der Schönheit von Forendiskussionen.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 14.08.2015 | 17:22
Ich " bin immer wieder ueberascht " wie in Ersteditionen haengengebliebene Simpel-Spieler einem von oben das Rollenspiel erklaeren wollen.
Staatskunst kanns genaus brauchen wie Zuckerbaecker. Es gibt halt auch Abenteurer und NSC als Stadtbewohner mit Berufen, Spezialwissen und  Leute mit Politikkentnissen und dergleichen die in Geschichten vorkommen.
Aber wie oft braucht man das in der Spielepraxis wirklich? Zum Abrunden der SCs kann man diese Talente auch als Hausregel einführen oder in einen Erweiterungsband packen. Für ein GRW. sehe ich jedoch wirklich schlagenden Grund das zu beinhalten(solange das Spiel nicht: "Brot & Blut " heißt und sich um die spannenden Kämpfe und mörderischen Intrigen im Kampf um den Vorsitz einer Bäckergilde dreht.)
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Lysander am 14.08.2015 | 17:22
Doktor Bleifuss: Solche Anzueglichkeiten fallen nicht in Teichdragons sondern nur meine Antworten ? Nur mal Nebenbei....
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Lysander am 14.08.2015 | 17:24
Wellentaenzer: Was ist den ein " Pro-Kastrationstag" ? ? Erzaehl mal....
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 14.08.2015 | 17:27
Wellentaenzer: Was ist den ein " Pro-Kastrationstag" ? ? Erzaehl mal....

Ein Prokrastinationstag den die Autokorrektur komplett versaut hat.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Lysander am 14.08.2015 | 17:28
Talasha: Das gehoert tur Vollstaendigkeit und ist nur ein genanntes Talent von vielen, braucht also nur einen Listenplatz. Zu Dorf oder Stadt gehoeren sehr wohl Handwerker dazu
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Trollkongen am 14.08.2015 | 17:29
Aber wie oft braucht man das in der Spielepraxis wirklich?

Bei "Holz-", "Stoff-" und "Steinbearbeitung" habe ich auch noch nie mitbekommen, dass es relevant war. "Gaukeleien" ebensowenig, und ob es "Zechen" unbedingt braucht ...
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Wellentänzer am 14.08.2015 | 17:31
Ein Prokrastinationstag den die Autokorrektur komplett versaut hat.

Ehrlich gesagt fand ich das Wortspielchen einfach ganz lustig. Etwas pubertär vielleicht, aber lustig. Nix Autokorrektur. Ich weiß ehrlicher Weise nicht mal, wie ich sowas hier im Forum aktivieren könnte  ;)
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Lysander am 14.08.2015 | 17:31
Welche Prokrastinatin welche Autokorektur ?
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Lysander am 14.08.2015 | 17:35
Trollkongen: Wenn du das nicht verstehst bleibts eben beim Simpelspiel oder im Dungeon. Andere Geschichtenv oder Spieler brauchen das sehr wohl
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Trollkongen am 14.08.2015 | 17:36
Trollkongen: Wenn du das nicht verstehst bleibts eben beim Simpelspiel oder im Dungeon. Andere Geschichtenv oder Spieler brauchen das sehr wohl

Wenn Du nicht so viel spammen und Dich unbeliebt machen würdest (übrigens direkt gelungen, Glückwunsch!), würdest Du vielleicht merken, dass ich eine wohlwollende Haltung zu "unwichtigen" Talenten habe.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 14.08.2015 | 17:37
Bei "Holz-", "Stoff-" und "Steinbearbeitung" habe ich auch noch nie mitbekommen, dass es relevant war. "Gaukeleien" ebensowenig, und ob es "Zechen" unbedingt braucht ...

Also Holz- und Stoffbearbeitung war durchaus schon relevant, ersteres z.B. beim bauen von Unterständen, Palisaden usw usf. Reparieren von Wagen oder anderem Zeugsel zweiteres ist praktisch für Hochstapler(um billige Kleider teuer aussehen zu lassen) oder einfach um die Klamotten im Wildnisabenteuer daran zu hindern sich auf zu lösen.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Darius der Duellant am 14.08.2015 | 17:39
Wellentaenzer: Was ist den ein " Pro-Kastrationstag" ? ? Erzaehl mal....
Kennst den nicht?
Das ist ein alljährlicher Feiertag in Waldems bei dem lustig gekleidete Personen mit weissen Kapuzen ausziehen und unfreiwillige Gewichtsreduktionen in Klötengröße bei DsA-Apostaten durchführen und Sankt Kiesow opfer darbringen

In ein paar hundert Generationen sollte das einen spürbaren Einfluss auf die RPG-Populationen haben!
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Trollkongen am 14.08.2015 | 17:45
Also Holz- und Stoffbearbeitung war durchaus schon relevant, ersteres z.B. beim bauen von Unterständen, Palisaden usw usf. Reparieren von Wagen oder anderem Zeugsel zweiteres ist praktisch für Hochstapler(um billige Kleider teuer aussehen zu lassen) oder einfach um die Klamotten im Wildnisabenteuer daran zu hindern sich auf zu lösen.

Das mag sein und dem will ich nicht widersprechen, aber wir haben eben durchaus öfters auf Staatskunst gewürfelt als auf Kochen.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Colgrevance am 14.08.2015 | 17:49
Für meinen Spielstil sind Handwerkstalente (sicher nicht so viele wie bei DSA 4.1, aber da wurde ja aufgeräumt) und auch Zechen sehr wohl am Spieltisch relevant und auf dem Charakterbogen gern gesehen, dafür also  :d Und ob man jetzt Staatskunst oder Kochen häufiger benötigt, hängt in erster Linie an der individuellen Kampagne.

Überhaupt - Regelungen weglassen ist normalerweise einfacher als passende dazuerfinden, also warum das Pferd nicht mal anders aufzäumen und fordern: wer es nicht braucht, streicht es halt?
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Lysander am 14.08.2015 | 17:51
Trollkongen: Deine Argumentation war fuer mehr Talente ? An welcher Stelle ?
Staatskunst braucht man wohl auch im Dungeon , wo man Gaukelei nicht braucht, mmh......
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 14.08.2015 | 18:06
Trollkongen: Wenn du das nicht verstehst bleibts eben beim Simpelspiel oder im Dungeon. Andere Geschichtenv oder Spieler brauchen das sehr wohl

Endlich kommt mal wieder Besserspielerattitüde zum Vorschein. Schön.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 14.08.2015 | 18:09
Back to topic und lasst bitte die Kappeleien.
Ich muss gleich zwei alte Kumpel in einer "Galaxy far, far away" bespaßen und habe keine Zeit für sowas.  ~;D
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Quill am 14.08.2015 | 22:54
Aber wie oft braucht man das in der Spielepraxis wirklich?

Kommt auf die Runde an?
Man "braucht" auch Talente wie Bergbau, Kryptografie oder Bogenbau nicht, wenn der SL ihre Existenz wegignoriert und die Spieler stattdessen auf verbreitetere Talente oder Eigenschaften würfeln lässt.
Benutzt man die Talente so, wie's im WdS aufgedröselt ist, ist ganz klar, dass man z. B. Baukunst braucht, um abzuschätzen, ob einem der olle Tempel, den man grad durchwühlt, gleich überm Kopp zusammenbricht. Insofern kann hier ein SC, der AP darin investiert hat, punkten, wenn man das berücksichtigt. OB man eine so extrem breite Aufstellung der Talente jetzt möchte oder es lieber hätte, wenn man stattdessen auf "Gedöhns mit Häusern" würfelt, ist halt Geschmackssache. Was man DSA4 an der Stelle tatsächlich nicht vorwerfen kann, ist eine mangelnde Aufstellung darüber, welches Talent wofür da ist und wo der Wirkungsbereich des einen anfängt und des anderen aufhört. Ist aber halt wieder so ne Regelstelle, die oft ignoriert wird oder unbekannt ist.

Staatskunst ist ganz konkret eines der Talente, in denen es in meiner Runde früher oder später im Heldenleben immer Spezielle Erfahrungen gibt, weil man es eben doch braucht. Mindestens 3 meiner eigenen SC haben das Talent auf 10 oder höher.
Klar kann man auch ne Klugheitsprobe oder irgendein anderes, so halbwegs passendes Talent (Sagen/Legenden, Geschichtswissen) würfeln lassen, um rauszufinden, wie konkret jetzt die Befugnisse des Barons sind, in dessen Kerker grad der NSC-Kumpel verschwunden ist. Das führt aber halt dazu, dass sich SC weniger unterscheiden und z. B. der gelehrte HIstoriker dann auch automatisch ein brillanter Intrigant ist.

Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 14.08.2015 | 23:55


Klar kann man auch ne Klugheitsprobe oder irgendein anderes, so halbwegs passendes Talent (Sagen/Legenden, Geschichtswissen) würfeln lassen, um rauszufinden, wie konkret jetzt die Befugnisse des Barons sind, in dessen Kerker grad der NSC-Kumpel verschwunden ist.
Also wenn dann Rechtskunde. Beweis für die Unübersichtlichkeit und Überladung der DSA 4 Talentliste erbracht. :headbang:

Das führt aber halt dazu, dass sich SC weniger unterscheiden und z. B. der gelehrte HIstoriker dann auch automatisch ein brillanter Intrigant ist.
Natürlich, aber wir reden hier ja vom GRW. Da ist für mich halt die Frage ob ich da den vollen Talentoverkill haben will, oder sollte. Baukunst, ist ja schön und gut aber wenn du dann keinen Architekten in der Gruppe hast im offiziellen Abenteuer aber sowas angespielt wird... Da der Ansatz ist jedes offizielles Abenteuer nur mit dem GRW spielbar zu halten und unter dieser Vorraussetzung ist eine knappe Talentliste besser. Statt der Sinnesschärfeprobe kann der Sl dann zu Hause am Spieltisch immer noch eines der Talente Baukunst, Steinmetz oder Maurer aus dem  Zusatzband XY anspielen.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Quill am 15.08.2015 | 00:07
Zitat
Also wenn dann Rechtskunde.

Ja, war ein blödes Beispiel. Okay, dann eben welche Befugnisse der Graf gegenüber dem Baron hat oder sowas. Oder was eigentlich der Posten des Reichsgroßgeheimrats genau für Rechte mit sich bringt.

Zitat
Da der Ansatz ist jedes offizielles Abenteuer nur mit dem GRW spielbar zu halten und unter dieser Vorraussetzung ist eine knappe Talentliste besser. Statt der Sinnesschärfeprobe kann der Sl dann zu Hause am Spieltisch immer noch eines der Talente Baukunst, Steinmetz oder Maurer aus dem  Zusatzband XY anspielen.
Ich sehe das etwas kritisch. Es sollen ja alle Zusatzregeln, die über das GRW hinausgehen, im jeweiligen Abenteuer dazustehen. Das mag bei nem zusätzlichen Talent wie Staatskunst noch relativ problemlos sein - lustig wirds dann halt, wenn im Abenteuer ein Efferdgeweihter als NSC, ein Paktierer als Gegner und fünf Viecher vorkommen, deren Werte nicht im GRW stehen. Dann braucht man 10 + Seiten für Regelergänzung und wie viel Abenteuerhandlung dann noch auf die restlichen 20-40 Seiten des Abenteuers passen (die ja nun wesentlich kürzer werden sollen), frag ich mich ernsthaft.

Mal davon abgesehen, dass ich auch wenig Bock hätte, mir alle Talente, die mein SC vielleicht können sollte, aus nem Haufen Zusatzbänden, Regionalergänzungen und pipapo zusammenzusuchen.

Dass man die Talentliste reduziert hat, versteh ich unter der Prämisse, es solle einfacher werden, ja durchaus. Aber wenn man jetzt für Rechtskunde (oder wars Magiekunde?) die SF "Gildenrecht" einführt, hätte man auch die SF "Staatskunst" dazupacken können, die das zusätzliche Anwendungsgebiet Staatskunst für Rechtskunde freischaltet.

EDIT:
Zitat
Beweis für die Unübersichtlichkeit und Überladung der DSA 4 Talentliste erbracht. :headbang:

Bewiesen is höchstens, dass ich nachts um 11 nach nem Schnaps nicht mehr tolle Beispiele finde :p (Ich meinte auch tatsächlicht "was wird NSC Alrik für ne Strafe kriegen", sondern "darf der Baron hier in diesem Reich überhaupt zu Gericht sitzen oder muss der Gefangene an den Grafen überführt werden", das fällt imho tatsächlich eher unter Staatskunst.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 15.08.2015 | 00:14

Bewiesen is höchstens, dass ich nachts um 11 nach nem Schnaps nicht mehr tolle Beispiele finde :p (Ich meinte auch tatsächlicht "was wird NSC Alrik für ne Strafe kriegen", sondern "darf der Baron hier in diesem Reich überhaupt zu Gericht sitzen oder muss der Gefangene an den Grafen überführt werden", das fällt imho tatsächlich eher unter Staatskunst.

Nein, das hat mit Staatskunst so viel zu tun wie Eintopf mit Kartoffelanbau, wir sind immer noch in der Rechtskunde.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Quill am 15.08.2015 | 00:21
Gut, mein WdS sagt dazu was anderes, aber ich mach jetzt hier nich diesen Comic (https://imgs.xkcd.com/comics/duty_calls.png) nach.

Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 15.08.2015 | 00:24
Gut, mein WdS sagt dazu was anderes, aber ich mach jetzt hier nich diesen Comic (https://imgs.xkcd.com/comics/duty_calls.png) nach.

Dann lies doch mal Rechtskunde und Staatswesen durch wer warum Alrik wie lange oder zu was verknacken darf ist Staats- und Strafrecht.
Staatskunst ist: Wie viel verdient Rohaja im Jahr, mögen sich Graf X und Graf Y oder sind sie verfeindet?
Zitat
Mal davon abgesehen, dass ich auch wenig Bock hätte, mir alle Talente, die mein SC vielleicht können sollte, aus nem Haufen Zusatzbänden, Regionalergänzungen und pipapo zusammenzusuchen.
Musst du nicht, das wird regelmäßig zusammengefasst und veröffentlicht.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Lysander am 15.08.2015 | 03:43
Also wenn DSA4 es schaffte alle Talente ins Grundregelwerk zu tun, gehoeren sie da  rein. Zusammensuchen aus 10 Heften ist Bloedsinn.
Sie sind ja auch ein Berufsspiegel, Anregungen
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Lysander am 15.08.2015 | 03:49
... Die Talente sind eben ein par Seiten, kann man ja hinten reintun, na und
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Andhur am 15.08.2015 | 07:30
Wie spielt sich denn die 5. Edition so? Es gibt zwar einige "Let's Plays" im Netz, aber ich finde solche Formate nie so aussagekräftig.
Hat schon jemand Erfahrug bezüglich des Spielgefühls? Gab es da ne Veränderung?
Es würde mich speziell im Hinblick auf DSA 3 beziehungsweise DSA 4.0 interessieren, denn dass sind die Editionen, die ich vor laaaaaanger Zeit gespielt habe. :)
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Rhylthar am 15.08.2015 | 07:42
 :o...ich bin ja doch fasziniert und einigermaßen sprachlos (und DAS passiert eigentlich nur ab ca. 250 gr Nahrung in meinem Mund!):

Ist es für DSA wirklich undenkbar, einfach sowas zu nutzen? Würde damit wirklich alles zusammenbrechen?

Wissen (________)
Handwerk (_______)
_________ (________)

In die Lücken darf ein Spieler (in Absprache mit dem SL) das eintragen, was er meint, was für seinen Charakter passend ist.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 15.08.2015 | 08:12
Das ist zu sehr D&D.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Rhylthar am 15.08.2015 | 08:16
Hm, okay.

Falls noch nicht vorhanden, kann D&D auch gerne etwas an DSA abgeben, weil es zu sehr DSA ist:
D&D 3.5; Use Rope/Seil benutzen...ist zu sehr DSA.

Ich mache gerade eine echte Zeitreise; ich habe gedacht, die gegenseitigen Vorwürfe damals, als man entweder D&D´ler oder DSA´ler sein konnte, wären an den Haaren herbeigezogen.
Scheinbar habe ich mich in Teilen doch geirrt.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 15.08.2015 | 09:45
:o...ich bin ja doch fasziniert und einigermaßen sprachlos (und DAS passiert eigentlich nur ab ca. 250 gr Nahrung in meinem Mund!):

Ist es für DSA wirklich undenkbar, einfach sowas zu nutzen? Würde damit wirklich alles zusammenbrechen?

Wissen (________)
Handwerk (_______)
_________ (________)

In die Lücken darf ein Spieler (in Absprache mit dem SL) das eintragen, was er meint, was für seinen Charakter passend ist.
Keine Ahnung wieso sowas für so viele Spieler undenkbar ist und sie lieber eine starre Liste wollen, in Am Arsch des Imperiums bietet dir das ja auch an einfach neue Talente zu Hausregeln.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 15.08.2015 | 13:31
Mal davon abgesehen, dass ich auch wenig Bock hätte, mir alle Talente, die mein SC vielleicht können sollte, aus nem Haufen Zusatzbänden, Regionalergänzungen und pipapo zusammenzusuchen.

Ganz kurzer Einwurf dazu: Es sind (jährliche) Regel-Update-Bände geplant, in denen der Crunch aus Abenteuern, Regionalbänden etc... gesammelt erscheinen soll.
So der Kram nicht eh schon in die noch kommenden Ergänzung-Bände (Profan, Magie & Götterwirken) einfließt, was ich mir gerade jetzt am Anfang gut vorstellen kann.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Bad Horse am 15.08.2015 | 14:10
Wissen (________)
Handwerk (_______)
_________ (________)

Das macht ja nicht nur D&D so.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 15.08.2015 | 14:16
Die Betrachtung ist schon zu differenziert. Die DSA-Community steht auf vorgegebene Skills, fast so sehr wie auf unterschiedliche Steigerungskosten und die 3W20-Probe.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Glühbirne am 15.08.2015 | 14:29
Ja. Ich habe im alten Ulisses-Forum damals schon Flak für den Vorschlag bekommen, das man drei Gruppen von Talenten einführen könnte: Kern, Zusatz und Flair. Dazu eine Fette Liste an Talenten und die Anweisung an den SL für seine Kampagne die Talente passend einsortieren, wobei für die Benutzbarkeit bereits einige Häufig gespielte Listen beiliegen, wie z.B. für Abenteurer, Piraten, Intriganten. Es hätte dann etwa 10 Kerntalente gegeben, weitere 10 Zusatztalente, und der Rest ist Flair.

Argumente gegen meine Idee waren, wenn ich mich recht erinnre, das ja ein Intrigant aus dem Horasreich auf einmal einfacher die Schiffahrt erlernen könnte(=weniger AP oder whatever) (Sein skurriles Hobby) als der Pirat im Süden. Das das meine Intention war war unverständlich.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 15.08.2015 | 14:35
Von einem gewissen Standpunkt kann ich das schon verstehen. Ich z.B. kann mir nur begrenzt die Gruppen aussuchen da ich am A*** der Welt wohne und nicht Auto fahren kann. Daher mag ich Regeln die einen gewissen [Hier Körperöffnung einfügen]-Schutz beinhalten.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: YY am 15.08.2015 | 14:48
Daher mag ich Regeln die einen gewissen [Hier Körperöffnung einfügen]-Schutz beinhalten.

Wenn einen die Regeln vor den Mitspielern schützen müssen, läuft aber schon ziemlich was schief...
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 15.08.2015 | 14:57
Wenn einen die Regeln vor den Mitspielern schützen müssen, läuft aber schon ziemlich was schief...

Wie oben geschrieben: ich kann mir meine Mitspieler bei weitem nicht so frei aussuchen wie die meisten.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Lysander am 15.08.2015 | 15:12
Talasha: Sie wollen eine Liste zur Auswahl als Anregung .  Modifizieren kann man das immer noch.
DSA5 schiebt es  ja doch nur mit neuen Heften hinterher: Komerz und Bloed
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Lysander am 15.08.2015 | 15:18

Grinder: "Die DSA-Comunity steht auf vorgegebene Skills" .....
Sagt er  auch noch mit einem D&D-Begriff  zu DEN Stufenpauschalen bei D&D......Lustig
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 15.08.2015 | 15:25
Ich finde den Begriff Talente für Fertigkeiten aka Skills eher beknackt.  8]
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 15.08.2015 | 16:22
Talasha: Sie wollen eine Liste zur Auswahl als Anregung .  Modifizieren kann man das immer noch.
DSA5 schiebt es  ja doch nur mit neuen Heften hinterher: Komerz und Bloed

Dann hätte er sein WDS nicht anzünden dürfen.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Lysander am 15.08.2015 | 19:10
Welches WDS ?
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 15.08.2015 | 19:20
Welches WDS ?

  wtf?
Staatskunde fehlt übrigens im DSA 4 GRW.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Glühbirne am 15.08.2015 | 19:40
Staatskunde ist eines der Talente, bei dem ich am meisten ein gut ausgearbeitetes "Mini-Spiel" vermisst habe. Ich bin ein Fan davon aus SCs Entscheidungsträger zu machen. Und je nach Prägung der Kampagne war es dann auch Spannend zu schauen, wie sich die Ländereien entwickeln. Irgendwie ist Aventurien das Setting wo mich so was immer und immer wieder reizt, mehr als z.B. bei Westeros das je könnte obwohl dort die default-Protagonisten genau das machen.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 15.08.2015 | 19:51
Staatskunde ist eines der Talente, bei dem ich am meisten ein gut ausgearbeitetes "Mini-Spiel" vermisst habe. Ich bin ein Fan davon aus SCs Entscheidungsträger zu machen. Und je nach Prägung der Kampagne war es dann auch Spannend zu schauen, wie sich die Ländereien entwickeln. Irgendwie ist Aventurien das Setting wo mich so was immer und immer wieder reizt, mehr als z.B. bei Westeros das je könnte obwohl dort die default-Protagonisten genau das machen.
Das ist halt der Fluch des Metaplots, man kann da als Spieler nur wenig anrichten/ausrichten was über die Verwaltung einzelner Baronien hinaus geht.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Glühbirne am 15.08.2015 | 20:08
Selbst Metaplot-Heavy Abenteuer haben in zwischen Abschnitte über Alternative Enden. Regelmäßig werden irgendwelche Posten und Pöstchen für SC vergeben. Die Wildermark-Thematik dreht sich Komplett darum. Auch andere Abenteuer wie Aus Sturm geboren, Herren von Chorhop und Rabenblut machen so was. Die dunklen Zeiten sind so wie so ein "Mach was du willst ding"
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Aedin Madasohn am 15.08.2015 | 20:27
Die dunklen Zeiten sind so wie so ein "Mach was du willst ding"

 :d ist doch schön!

Weltenzeitwechsel mit Redax-Metaplot und Dunkle-Zeiten für all jene, die sich selber was stricken können, aber auch/noch die Historientiefe des klassischen DSA-Aventurien nutzen wollen (also nicht sechs neue ingame Hartwurstsorten erfinden wollen).
So wird Potenzial genutzt und Geschmäcker bedient. Einmal Prost mit gratenfelser Gagelbier
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 15.08.2015 | 21:08
Ah Mist wie konnte ich meine Lieblingspublikation nur vergessen.  :-[
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Lysander am 15.08.2015 | 23:46
Kannst du dich mal klar ausdruecken ?  wtf ? ?
Staatskunde ist mindestens mit anderen Talenten deckungsgleich. Rein als Wissen waere es sowas wie " politische Bildung" " Rechtskunde" " Geschichte" usw.
Dan "Diplomatie" " Ãœberzeugen " usw.
Ist eben recht umfangreich und  auch variabel .

Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 15.08.2015 | 23:53
Kannst du dich mal klar ausdruecken ?  wtf ? ?

(http://www.quickmeme.com/img/2c/2cc1358c032616a47d8aea6624ec415ec1a17c135fa213f9f18e98d66575e8ab.jpg)

Also mal ganz ernsthaft, Du bist doch nicht echt, oder?
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Bad Horse am 15.08.2015 | 23:54
Hört bitte mit diesen persönlichen Angriffen auf.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Runenstahl am 16.08.2015 | 00:00
Wenn es für alle okay ist, dann darf man den Metaplot auch gerne mal Metaplot sein lassen und sein eigenes Ding machen. Wenn das dann damit endet das ein SC Kaiser wird und alles ganz anders läuft... SUPER !
Finde ich um Längen spannender als eine Runde (bzw ein SL) der alle Entscheidungen auf Krampf so hinbiegen muß das es noch mit dem Metaplot vereinbar ist. Die Fertigabenteuer muß man deswegen ja trotzdem nicht wegwerfen. Man kann Ideen ja immer für eigene Zwecke ausschlachten.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Lysander am 16.08.2015 | 00:09
Wir waren nun bei Talenten.
Metaplot ist ein so komisches Wort...... Ich nenn das aktuelle Geschehnisse, Historie. Die aktuelle Politik habe ich eh nie gespielt, ausser unter Verwendung der Nsc.
Aber das Setting mit Kulturaspekten soll schon stimmen. Dabei kann man sowieso sehr viel variieren weil Alles viele Seiten hatt.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 16.08.2015 | 00:57
Wenn es für alle okay ist, dann darf man den Metaplot auch gerne mal Metaplot sein lassen und sein eigenes Ding machen. Wenn das dann damit endet das ein SC Kaiser wird und alles ganz anders läuft... SUPER !
Finde ich um Längen spannender als eine Runde (bzw ein SL) der alle Entscheidungen auf Krampf so hinbiegen muß das es noch mit dem Metaplot vereinbar ist. Die Fertigabenteuer muß man deswegen ja trotzdem nicht wegwerfen. Man kann Ideen ja immer für eigene Zwecke ausschlachten.

DSA5-Abenteuer sollen ja mehr Freiheit vom Metaplot haben. Ob die Spielerschaft das annehmen kann, ist die große Frage.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 16.08.2015 | 01:04
Wenn sie genug Platz für SCs die da irgendwo herumlaufen können lassen.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Lysander am 16.08.2015 | 14:10
Meta heist "Mit, Nach, Zwischen" . Wo hatt eine Story, bzw die aktuelle recht seltene Politik ein Abenteuer je eingeschraenkt wenn es nicht gerade darauf bezogen war, was ja dan gewollt ist ?
Was also fuer eine Neuerung ?
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 16.08.2015 | 14:31
Der Zusammenhang zwischen Metaplot und Aventurien ist Dir klar?
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Steffen am 16.08.2015 | 14:42
Mal eine andere Frage: Gibt es die Archetypen aus dem Grundregelwerk eigentlich auch als ausgefüllte Heldendokumente? So war das doch bei DSA 4 oder? Ich fände das klasse, denn dann müssten meine Spieler nicht alles vom Buch abschreiben.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Lysander am 16.08.2015 | 14:47
Grinder: Ist mein Post so unklar ?.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 16.08.2015 | 14:51
Mal eine andere Frage: Gibt es die Archetypen aus dem Grundregelwerk eigentlich auch als ausgefüllte Heldendokumente? So war das doch bei DSA 4 oder? Ich fände das klasse, denn dann müssten meine Spieler nicht alles vom Buch abschreiben.

Komisch, die Idee hatte ich gestern auch. Wobei meine Idee eher war: die müsste man mal abtippen, weil die auch für Cons eine gute Grundlage wären.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 16.08.2015 | 15:13
Grinder: Ist mein Post so unklar ?.

Leider ja.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 16.08.2015 | 15:25
Mal eine andere Frage: Gibt es die Archetypen aus dem Grundregelwerk eigentlich auch als ausgefüllte Heldendokumente? So war das doch bei DSA 4 oder? Ich fände das klasse, denn dann müssten meine Spieler nicht alles vom Buch abschreiben.

Das ist eine gute Idee, ich reg das mal bei der Redax an.
Ad hoc glaube ich ich nicht, dass das schon existiert.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Steffen am 16.08.2015 | 18:08
Das ist eine gute Idee, ich reg das mal bei der Redax an.

Super!

Noch eine kleine Frage: Wofür dient der Zaubertrick Handwärmer? Irgendwie stehe ich da auf dem Schlauch. Meine Fantasie sagt mir nur: Ha, damit kannst du das Schwert des Zauberers (:o) entflammen und der Griff bleibt 5 Minuten anfassbar.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 16.08.2015 | 18:49
Noch eine kleine Frage: Wofür dient der Zaubertrick Handwärmer? Irgendwie stehe ich da auf dem Schlauch. Meine Fantasie sagt mir nur: Ha, damit kannst du das Schwert des Zauberers (:o) entflammen und der Griff bleibt 5 Minuten anfassbar.

Nene, es geht ja nur um das konstant halten der Temperatur.
Eine reale Anwendungs-Idee will mir aber auch gerade nicht einfallen...  wtf?
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Lysander am 16.08.2015 | 23:12
Winterkaelte ?
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Harlekin78 am 16.08.2015 | 23:16
Nene, es geht ja nur um das konstant halten der Temperatur.
Eine reale Anwendungs-Idee will mir aber auch gerade nicht einfallen...  wtf?

Einfach Fluff für Magieanwender  :D

z.B. wenn es draußen kalt ist.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Gorbag am 17.08.2015 | 00:34
Da das Regelwerk ja explizit angibt, dass man damit sein Vanilleeis nicht davor schützen kann das es einem in der Hand weg schmilzt werden die Anwendungsmöglichkeiten wirklich dünn. Ich glaube das der Zauber einfach dafür sorgt, dass deine Tasse Tee heiß bleibt oder das deine Handschuhe angenehm warm bleiben, während du einen kurzen Spaziergang im verschneiten Garten machst. Ich glaube wenig relevante Szenarien wären, wenn man mal in Eiswasser fassen muss (vielleicht um was rauszufischen) oder ähnliche Sachen wo die Körpertemperatur schnell stark sinkt.

Ich glaube der Zauber wäre für die Spielpraxis besser formuliert gewesen als "Erschafft eine kleine Wärmequelle, die angenehm warm ist".
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 17.08.2015 | 00:38
Was für Änderungen im Vergleich zur Beta gab es denn bei den Zaubertricks? Hat man das Abspühldingens raus geworfen?
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Steppenork am 17.08.2015 | 06:54
Da das Regelwerk ja explizit angibt, dass man damit sein Vanilleeis nicht davor schützen kann das es einem in der Hand weg schmilzt werden die Anwendungsmöglichkeiten wirklich dünn.
Ich verstehe die Formulierung so, dass der Zaubertrick zwar so nicht gedacht, aber durchaus möglich wäre.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Harlekin78 am 17.08.2015 | 16:43
Ich verstehe die Formulierung so, dass der Zaubertrick zwar so nicht gedacht, aber durchaus möglich wäre.

Verstehe ich, dank der Anmerkung, auch so.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Gorbag am 17.08.2015 | 17:17
Verstehe ich, dank der Anmerkung, auch so.

Ich stimme zu, dass er so angewendet werden kann. Ich interpretiere die Anmerkung aber eher als "Die Designer haben den Spruch konzipiert um was warm zu halten. Seht bitte davon ab ihn anders zu spielen, auch wenn es theoretisch möglich ist. Wir wollen hier keine halbe Seite drauf verschwenden alle möglichen Fehlanwendungen auszuschließen sondern belassen es bei diesem freundlichen Hinweis. Wenn ihr es im Spiel anders handhaben wollt, wird euch natürlich niemand aufhalten."
 
Analog zu "Klebstoff macht high wenn man ihn schnüffelt, aber eigentlich hat Uhu ihn nicht als Designerdroge entwickelt sondern nur als Werkstoff."

Aber ich verliere da auch keinen Schlaf drüber wenn ihr das anders seht als ich ;)
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Harlekin78 am 17.08.2015 | 17:18
Ich stimme zu, dass er so angewendet werden kann. Ich interpretiere die Anmerkung aber eher als "Die Designer haben den Spruch konzipiert um was warm zu halten. Seht bitte davon ab ihn anders zu spielen, auch wenn es theoretisch möglich ist. Wir wollen hier keine halbe Seite drauf verschwenden alle möglichen Fehlanwendungen auszuschließen sondern belassen es bei diesem freundlichen Hinweis. Wenn ihr es im Spiel anders handhaben wollt, wird euch natürlich niemand aufhalten."
 
Analog zu "Klebstoff macht high wenn man ihn schnüffelt, aber eigentlich hat Uhu ihn nicht als Designerdroge entwickelt sondern nur als Werkstoff."

Aber ich verliere da auch keinen Schlaf drüber wenn ihr das anders seht als ich ;)

 :d
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Eismann am 17.08.2015 | 18:48
Der Knackpunkt ist schlichtweg: Irgendwann tuts halt weh. Glühende Kohlen oder Trockeneis halten auch ihre Temperatur mit dem Zaubertrick... das gilt aber leider nicht für deine Hand.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Lysander am 17.08.2015 | 19:00
Waerme ist ja nicht Hitze. Und  so ein Waermezauber kann im Norden sehr wichtig seiin und Leben erleichtern und retten.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Steffen am 17.08.2015 | 19:31
Hm, damit ist das wohl der unnützeste Flair-Zauber aus der Liste  :( . Ob jetzt ein bereits warmer Becher 5 Minuten länger warm bleibt, halte ich für total egal.

Meine Idee würde immerhin Umstehende beeindrucken:

1. Schwertklinge mit lang brennender Paste beschmieren
2. Schwertgriff anfassen und Zaubertrick auf den Griff sprechen
3. Klinge entzünden
4. 5 Minuten Gegner mit brennendem Schwert in der Hand einschüchtern (Thoros von Myr Style)
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Steppenork am 17.08.2015 | 19:38
1. Schwertklinge mit lang brennender Paste beschmieren
2. Schwertgriff anfassen und Zaubertrick auf den Griff sprechen
3. Klinge entzünden
4. 5 Minuten Gegner mit brennendem Schwert in der Hand einschüchtern (Thoros von Myr Style)
Das würde nicht verhindern, dass die Flammen die Hand des Zaubernden versengen. Denn das Feuer wäre trotz allem heiß.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Steffen am 17.08.2015 | 19:42
Ach Mist.  :-\ Und eine Parierscheibe, die mich dagegen abschirmen könnte, würde natürlich nicht vom Zauber gedeckt sein und müsste damit ordentlich Abstand zu meinen Fingern haben.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Gorbag am 17.08.2015 | 20:34
Ich sage euch, der Spruch wird der meist belächelte Spruch der DSA Edition. Aber es wird der Tag kommen, wo irgend ein Spieler sich auf einen Boxkampf gegen Nagrach und sein Gefolge einlässt und seine Handschuhe extra damit behandelt und das wird der Moment, wo der Spruch vom hässlichen Entlein zur Legende wird  ;D
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Glühbirne am 17.08.2015 | 20:37
Ist das eigentlich alles was es zu lästern gibt? Kein Besonderer Besitz: Ziege mehr? Kein Caldofrigo-Atom-Schlag-Druide? Kein Kälbchensegen?
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Steppenork am 17.08.2015 | 20:39
Wie findet ihr die neuen Zustandsregeln und wie steht ihr dazu, dass in DSA5 die Wunden abgeschafft wurden und die Gesundheit jetzt wieder alleine durch die LE dargestellt wird?

Natürlich gibt es mit den Zuständen ein System, das zumindest teilweise die Funktion der DSA4-Wundenregeln übernimmt. Darüberhinaus scheinen die Zustände in ihrer Gesamtheit gut durchdacht und sind vor allem, ganz anders als so viele Regelbausteine bei DSA4, stringent. Alle Zustände haben 4 Stufen, die Erschwernisse auf Proben etc. steigen in gleicher Weise an und bei Stufe 4 ist man i.d.R. handlungsunfähig.  Gefällt mir gut.

Aber: Warum wurden die Wunden abgeschafft und fristen nun lediglich nun als Zustand Schmerz ein Schattendasein? Wieso hat man sich für die LE und gegen die Wunden entschieden? In meinen Augen gibt es nichts öderes, als Hitpoints runterkloppen. Das ist bei DSA nicht spannender als bei D&D. Letzteres hat aber wenigstens ein schnelles Kampfsystem, DSA hat nicht einmal das. Ich hätte es begrüßt, wenn man funktionierende Wundenregeln kreiert und dafür die LE komplett abgeschafft hätte. Da es den Regelbegriff der Wunden schon gab, wäre das doch ein Leichtes gewesen. Die Trefferzonen vermisse ich nicht, sie hätten aber in Optionalregeln verpackt werden können, z.B. in einem Erweiterungsband zum Kampf. Jetzt ist DSA beim Kampf wieder auf DSA3 Niveau, also ein Rückschritt statt einer Evolution. Ja, ich weiß, die Zustände. Die sind schön, schreibe ich ja, aber Lebensenergie?
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Glühbirne am 17.08.2015 | 20:42


Aber: Warum wurden die Wunden abgeschafft und fristen nun lediglich nun als Zustand Schmerz ein Schattendasein? Wieso hat man sich für die LE und gegen die Wunden entschieden? In meinen Augen gibt es nichts öderes, als Hitpoints runterkloppen. Das ist bei DSA nicht spannender als bei D&D. Letzteres hat aber wenigstens ein schnelles Kampfsystem, DSA hat nicht einmal das. Ich hätte es begrüßt, wenn man funktionierende Wundenregeln kreiert und dafür die LE komplett abgeschafft hätte. Da es den Regelbegriff der Wunden schon gab, wäre das doch ein Leichtes gewesen. Die Trefferzonen vermisse ich nicht, sie hätten aber in Optionalregeln verpackt werden können, z.B. in einem Erweiterungsband zum Kampf. Jetzt ist DSA beim Kampf wieder auf DSA3 Niveau, also ein Rückschritt statt einer Evolution. Ja, ich weiß, die Zustände. Die sind schön, schreibe ich ja, aber Lebensenergie?

Wunden hatten in teilen der Spielerschaft einen Schlechten ruf. Verzicht auf Le macht das Gefühl einen Tick weniger klassisch. Nicht das ich nciht inhaltlich bei dir wäre, aber das sind wohl zwei der Hauptgründe.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Jens am 17.08.2015 | 21:14
Ich denke das kam, weil Wunden immer als "WUNDEN!!!!111einself" gesehen wurden und immer viel drastischer ausgespielt wurden, als sie wirklich waren. Eine WUNDE am Arm konnte man ignorieren und selbst wenn man das nicht schaffte, waren es nur zwei Punkte AT und PA, die man verlor. Der Begriff war wohl auch einfach vorbelastet und außerdem einfach nur ein weiterer Faktor, den man verwalten musste.

Gut, mit den Zuständen ist es jetzt ähnlich, aber die Begrifflichkeiten sind anders und mit "Schmerz" kann man rollenspielerisch mehr anfangen als mit einer abtrakten "Wunde".
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Steppenork am 17.08.2015 | 21:31
Ich denke das kam, weil Wunden immer als "WUNDEN!!!!111einself" gesehen wurden und immer viel drastischer ausgespielt wurden, als sie wirklich waren. Eine WUNDE am Arm konnte man ignorieren und selbst wenn man das nicht schaffte, waren es nur zwei Punkte AT und PA, die man verlor. Der Begriff war wohl auch einfach vorbelastet und außerdem einfach nur ein weiterer Faktor, den man verwalten musste.

Gut, mit den Zuständen ist es jetzt ähnlich, aber die Begrifflichkeiten sind anders und mit "Schmerz" kann man rollenspielerisch mehr anfangen als mit einer abtrakten "Wunde".
Ich nicht. "Du brichst mit mehreren Wunden an Brust und Kopf entkräftet und halb tot zusammen!" ist außerdem schöner als "Du hast nur noch 3 Lebenspunkte, du bist kampfunfähig!"

Außerdem finde ich eine Wunde nicht abstrakt, die kann man sehen, fühlen, und wenn sie sich enzündet, sogar riechen. Lebenspunkte sind da wesentlich abstrakter. Hattest du schonmal eine Wunde? Und wieviel Lebenspunkte hast du (Jens) gerade?... Siehst du!
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Trollkongen am 17.08.2015 | 21:40
Darüberhinaus scheinen die Zustände in ihrer Gesamtheit gut durchdacht

Dachte ich zuerst auch. Bis ich dann gelesen habe, dass die maximale Erschwernis aller kombinierten Zustände 5 beträgt. Bedeutet: Ist man als Krieger dank Rüstung schon ordentlich "belastet" und hat dazu noch ein paar "Schmerzen", dann bringt der folgende Horriphobus oder Paralys nix mehr, es sei denn, man schafft damit direkt die 4 Stufen (was übrigens quasi unmöglich ist).

Achso. Ja, nee, is klar.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Jens am 17.08.2015 | 21:40
@Steppenork

Genau all diese Assoziationen, die du jetzt hast, sind aber kein Teil des Regelkontruktes Wunden. Das Regelkonstrukt "Wunde" ist genau so abstrakt wie LE und gibt dir keinen Eindruck, wie sie aussieht, sich anfühlt oder riecht. Du assoziierst damit andere Dinge als ich und der nächste Spieler mag wieder was ganz anderes damit verbinden.

Wunden hatte ich schon einige in meinem Leben und Lebensenergie liegt aktuell bei 29. Ausdauer hat gerade einen Stressbedingten Abzug von 10 ;) Und der Zustand "Schmerz" ist mir vertrauter als mir lieb ist - es ist halt immer wichtig, was die Quelle des Schmerzes ist.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 17.08.2015 | 22:11
Mir gefallen die Zustände auch viel besser als das alte Wunden-System.
Damit konnte ich so gar nichts anfangen.

Das mit dem max. 5 Zuständen habe ich auch gelesen, bin mir aber nicht 100%ig sicher, ob das so gewollt und/oder gemeint ist.
Abwarten, die Regeldiskussionen haben im U-Forum gerade erstmal angefangen - sind aber trotzdem schon 2 Seiten. ;)
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: YY am 17.08.2015 | 22:54
Ich hätte es begrüßt, wenn man funktionierende Wundenregeln kreiert und dafür die LE komplett abgeschafft hätte. Da es den Regelbegriff der Wunden schon gab, wäre das doch ein Leichtes gewesen.

"Ein Leichtes" vielleicht nicht; DSA4 hat an ein paar Stellen schon den Eindruck gemacht, dass zwar noch einiges fehlen würde, um diesen Weg zu Ende zu gehen - aber der Ansatz war durchaus da.


Einige Systeme haben das ja auch (rein spielmechanisch gesehen) recht erfolgreich umgesetzt.
Aber bei DSA hat man sich lieber - wie Glühbirne sagte - am Klassischen orientiert.

Interessanterweise fand sich in der damaligen Beta-Phase von Dark Heresy 2nd Ed. ein Verlauf, der diese Entscheidung zumindest nachvollziehbarer macht.
Manche Systeme, insbesondere mit Vorgängereditionen, bringen eben gewisse Altlasten bzw. Verpflichtungen mit, wie sie nach Meinung der Zielgruppe auszusehen haben.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Wellentänzer am 17.08.2015 | 23:04
Ist das eigentlich alles was es zu lästern gibt? Kein Besonderer Besitz: Ziege mehr? Kein Caldofrigo-Atom-Schlag-Druide? Kein Kälbchensegen?

Der Caldofrigo-Atom-Schlag-Druide. Yeah! Hat da noch jemand einen Link zu dem Post? Ich habe damals Tränen gelacht, weil der Text so phantastisch geschrieben war. Neulich wollte ich mir den noch mal reinziehen, habe aber nix mehr gefunden. Wessen Google-Fu ist stark genug?
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 17.08.2015 | 23:08
Meinst Du das hier? (http://archiv.ulisses-spiele.de/forum/archive/index.php/t-2026.html)
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Wellentänzer am 17.08.2015 | 23:21
Meinst Du das hier? (http://archiv.ulisses-spiele.de/forum/archive/index.php/t-2026.html)

Danke, aber leider nein. Da wird über den Post diskutiert. Es fehlt aber der Post an sich. Der Link zu DSA4 ist leider tot.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Steppenork am 17.08.2015 | 23:30
Genau all diese Assoziationen, die du jetzt hast, sind aber kein Teil des Regelkontruktes Wunden. Das Regelkonstrukt "Wunde" ist genau so abstrakt wie LE und gibt dir keinen Eindruck, wie sie aussieht, sich anfühlt oder riecht. Du assoziierst damit andere Dinge als ich und der nächste Spieler mag wieder was ganz anderes damit verbinden.
Korrekt. Deswegen habe ich ja nach eurer Meinung gefragt  ;)
Jede Regel erfordert Abstraktion. Und mir fällt diese im Falle von Wunden leichter bzw. gefällt die Vorstellung besser als bei Hitpoints.
Mir gefallen die Zustände auch viel besser als das alte Wunden-System.
Damit konnte ich so gar nichts anfangen.
Das DSA4 System hat nur mäßig was getaugt, richtig. Aber der Ansatz war da. Den hätte man, wie ich bereits schrieb, mMn weiter ausbauen können, statt zur LE zurückzukehren.
Dachte ich zuerst auch. Bis ich dann gelesen habe, dass die maximale Erschwernis aller kombinierten Zustände 5 beträgt.
So weit bin ich noch nicht. Stimmt, das ist jetzt nicht so toll.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 18.08.2015 | 00:51
Jede Regel erfordert Abstraktion. Und mir fällt diese im Falle von Wunden leichter bzw. gefällt die Vorstellung besser als bei Hitpoints.Das DSA4 System hat nur mäßig was getaugt, richtig. Aber der Ansatz war da. Den hätte man, wie ich bereits schrieb, mMn weiter ausbauen können, statt zur LE zurückzukehren.So weit bin ich noch nicht.

Ich fürchte um ein Regelmonstrum (und ich mag ja eigentlich Regelmonstren) wie DSA 4.x wieder halbwegs auf Kurs zu bringen, MUSS man einfach manchen Tod sterben.
Das wird nicht allen gefallen und die Hausregeln schießen jetzt schon schneller aus dem Boden als D&D Clone, aber irgendwo musste man Schnitte machen.

Ich hoffe nur der Entschlackungskurs gerät nicht mit den weiteren Regeln-Bänden ausser Kontrolle.
Also nichts gegen neuen Crunch, aber bitte keine Regel-Sonderkonstrukte für die man erstmal ein Jahr Studium braucht.
Die LE/Zustands-Geschichte finde jedenfalls bisher besser als das LE/Wunden/Ausdauer-Gedöns der letzten Edition.
Da waren mir zuviele Dinge auf einmal, die man gleichzeitig im Auge hätte behalten müssen.

(PS: Regelmonstren können gerne komplex sein, DSA 4.1 war einfach nur kompliziert... zwei Paar Schuhe - aus meiner Sicht)

Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Darius der Duellant am 18.08.2015 | 01:23
Wunden > Zustände

Mmn hätte man die beiden Dinge parallel laufen lassen können, in dem Wunden weiterhin als Behandlungsbedürftiges Subsystem existieren, dass sich aus Zuständen und LE-Verlust ergibt.
Würde dann bei den Zuständen mit schwellenwerten funktionieren.
Wenn man ausreichend Stufen (auf einem einzelnen Zustandstyp) aufsteigt, bekommt man ne Wunde mit.

LE/Wunden/Zustände hätte ein schönes Dreierpärchen an Mechaniken gegeben, mit Wunden als optionalen Mechanismus.

Was den Zauber angeht:
Wenn er einen Gegenstand auf Temperatur hält, lässt sich das Waffentechnisch schon ganz nett nutzen.
Klinge schön heiss machen, mit dem Zauber auf Temperatur halten und nen Griff drann haben der isoliert.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 18.08.2015 | 01:25
Was den Zauber angeht:
Wenn er einen Gegenstand auf Temperatur hält, lässt sich das Waffentechnisch schon ganz nett nutzen.
Klinge schön heiss machen, mit dem Zauber auf Temperatur halten und nen Griff drann haben der isoliert.

Nope, das Schwert an sich ist zu groß für de Zaubertrick.
So wo ich das verstehe, würde ich das nicht zulassen.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Darius der Duellant am 18.08.2015 | 01:27
Wie groß darf der Gegenstand denn sein?
Wenn ne Kaffetasse in Ordnung ist, funktionierts auch mit nem Dolch.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 18.08.2015 | 01:31
Regel sagt:

Zitat
Dieser Zaubertrick hält die Temperatur eines maximal faustgroßen Objektes konstant, so lange es in der Hand gehalten wird, maximal jedoch 5 Minuten.

Und für die Kaffeetasse gibt es ja eher:

Zitat
Abkühlung
Der Zauberer senkt die Temperatur einer kleinen Menge Flüssigkeit (maximal ein Becher voll) um bis zu 10 Grad.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Gorbag am 18.08.2015 | 01:38
Was das Wegfallen von Wunden und das einführen der Zustände betrifft, so muss ich den Schritt begrüßen, weil er den Kampf einfach beschleunigt.
Ich finde Kämpfe haben sich in DSA 4 immer sehr gezogen und der Unterhaltungswert solcher Kämpfe war auch sehr gering , gemessen am zeitlichen Aufwand den man investieren musste. Wunden bedeuteten dabei in der Regel immer zusätzliche Würfelwürfe, das Nachhalten undzähliger Modifikatoren und dann am Besten noch Sonderfälle beim späteren Heilen und Regenerieren.
Das Zustandssystem mit den LeP ist sicherlich recht abstrakt, aber es bildet ab, dass es meinem Helden stetig schlechter geht, desto mehr Blut er verliert und dafür sollten die Kämpfe hoffentlich flüssiger laufen (ich warte noch auf praktische Erfahrungen).
Ich hätte zwar gerne das neue und verbesserte Wundensystem 2.0 gesehen, weil ich solche Dinge spaßig und atmosphärig finde, aber die Lebenspunkte sind eine (hoffentlich) derartige Verbesserung im Spielfluss, dass mir der Abschied nicht schwer fällt. Und wenn es ganz hart kommt, mache ich mir ne Hausregel die den Schmerz Zustand per Wurf auf der alten Tabelle an eine Zone heftet und alles ist gut.

Das neue Zustandssystem liest sich für mich aber auch im Moment wie die größte Designschwäche die ich auf den ersten hundert Seiten gefunden habe. Die Deckelung auf eine maximale Erschwerniss von 5 scheint mir im Moment noch sehr willkürlich, insbesondere da es anscheinend Zauber und ähnliche Effekte abwertet, wenn sie auf jemand gesprochen werden, der ohnehin schon einen ganzen Batzen an Zuständen erdulden muss.
Die beste Erklärung die ich bisher dafür habe ist einfach, um Spielern die Kontrolle über ihre Charaktere nicht vollends zu entziehen wurde diese 5er Grenze eingeführt. Damit werden Proben schon sehr unwahrscheinlich, aber es ist dennoch möglich, mit Glück, eine Probe zu bestehen. Ansonsten dürfte man, je nach Rüstung und anderen Zuständen, derart schnell auf so hohen Modifikatoren landen, dass die Aktionen des Helden so gut wie nicht mehr klappen, insbesondere auf den niedrigen Erfahrungsstufen.

Bei den Zuständen bin ich einfach mal gespannt, wie sie sich am Spieltisch anfühlen. Bis dahin sind sie weiterhin unter meinen Top 3 der Sünden von DSA 5.
Platz 1 ist übrigens das fehlen diverser Geweihter in den Professionen (auf den ersten Blick jedenfalls). Das lässt schon mal erahnen, dass sich das ganze auf 2-3 Bücher verteilen wird, was im Handling einfach nicht angenehm ist.
Platz 3 ist im Moment noch der seltsame Textsatz bei den Kästen mit den Rassenbezeichnungen. Aber ich bin mir sicher, hier finde ich noch was besseres, wenn ich was weiter lese.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 18.08.2015 | 01:47
Platz 1 ist übrigens das fehlen diverser Geweihter in den Professionen (auf den ersten Blick jedenfalls). Das lässt schon mal erahnen, dass sich das ganze auf 2-3 Bücher verteilen wird, was im Handling einfach nicht angenehm ist.

Naja, das wurde aber bis zum Erbrechen herunter gebetet.
Man kann in einem GRW mit noch so vielen Seiten, kein 4000+ Seiten DSA 4.1. abbilden.
Irgendwas bleibt IMMER auf der Strecke.

Das dies immer noch am meisten angemeckert wird, finde ich schon sehr ... komisch.

(P.S. Und nein - Dein Beitrag sehe ich jetzt nicht als Meckerei in der Richtung. :))
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Gorbag am 18.08.2015 | 02:02
Naja, das wurde aber bis zum Erbrechen herunter gebetet.
Man kann in einem GRW mit noch so vielen Seiten, kein 4000+ Seiten DSA 4.1. abbilden.
Irgendwas bleibt IMMER auf der Strecke.

Das dies immer noch am meisten angemeckert wird, finde ich schon sehr ... komisch.

(P.S. Und nein - Dein Beitrag sehe ich jetzt nicht als Meckerei in der Richtung. :))

Ich bin da ganz bei dir, man muss streichen, nur finde ich es unglücklich die Schere bei den Geweihten der 12 göttlichen Kirche anzusetzen, da ich die für sehr prägend halte, was das DSA Setting betrifft. Ich würde mich nie beschweren, dass z.B. Gänseritter fehlen und ich finde die fehlenden magischen Traditionen bzw. da die Schnitte mitten durch sind alles andere als schön, ich halte die aber in Summe für verkraftbar bzw. aus dem Platzargument für gerechtfertigt. Nur die Geweihten der 12 Hauptgötter gehören imho ins GRW, gerade auch weil die 12 Götter eben so zentral für Aventurien sind und weil die Geweihten und Götter auch an mehreren Stellen im Buch bereits referenziert sind.

Klar, ich bin da nicht objektiv weil ich die 12 Götter-Kirche sehr mag, aber sogar wenn ich mein Fanboytum mal kurz ausblende bin ich noch immer nicht davon überzeugt, dass diese Entscheidung gut war. Wir reden hier ja auch nur über ca. 5 Seiten.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Trollkongen am 18.08.2015 | 02:21
Das Zustandssystem mit den LeP ist sicherlich recht abstrakt, aber es bildet ab, dass es meinem Helden stetig schlechter geht, desto mehr Blut er verliert und dafür sollten die Kämpfe hoffentlich flüssiger laufen (ich warte noch auf praktische Erfahrungen).

Wobei es den "Zustand Schmerz" ja prinzipiell schon bei DSA4 gab: Nannte sich da "Folgen niedriger LeP", war aber im Prinzip dasselbe, wenn auch mit anderen Schwellen. (Natürlich aufgrund des ohnehin großen Verwaltungsaufwands von LeP, AuP, Wunden etc. eine gern vergessene Regel.)

Eigentlich sind Wunden bei DSA5 schlicht weggefallen.

Zitat
Die beste Erklärung die ich bisher dafür habe ist einfach, um Spielern die Kontrolle über ihre Charaktere nicht vollends zu entziehen wurde diese 5er Grenze eingeführt. Damit werden Proben schon sehr unwahrscheinlich, aber es ist dennoch möglich, mit Glück, eine Probe zu bestehen. Ansonsten dürfte man, je nach Rüstung und anderen Zuständen, derart schnell auf so hohen Modifikatoren landen, dass die Aktionen des Helden so gut wie nicht mehr klappen, insbesondere auf den niedrigen Erfahrungsstufen.

Der Hintergrund der "5er"-Regel ist ziemlich offensichtlich, aber das macht sie ja nicht besser. Klar, -5 und mehr auf Fertigkeitsproben ist übel, aber wenn die AT um maximal 5 sinken kann, ist das eher ein schlechter Scherz. Man stelle sich vor: Söldnerboss Alrik (Plattenpanzer, Belastung 3) ist bereits ordentlich angeschlagen (Schmerz 2), als er sich Heldenmagier Tsafried zuwendet - immerhin noch mit AT 10 mit seinem Zweihänder. Tsafried ist alles andere als ein Kämpfer und will Alrik daher per Paralys aufhalten - super, QS3! Der Zauber umfängt Alriks Glieder, der daraufhin nur noch zäh ... Achnee, nix, bei 5 ist gedeckelt! Alrik grinst also nur dreckig und zieht Tsafried eins mit dem dicken Schwert über.

Ehrlich, da würde ich also Spieler sowas von kotzen.

Man sieht übrigens an dem Beispiel auch super, dass die Erschwernisse außerhalb (Fertigkeitsproben) und innerhalb des Kampfes (AT, PA etc.) ein völlig anderes Gewicht haben.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Steppenork am 18.08.2015 | 06:23
Ich fürchte um ein Regelmonstrum (und ich mag ja eigentlich Regelmonstren) wie DSA 4.x wieder halbwegs auf Kurs zu bringen, MUSS man einfach manchen Tod sterben.
...
Also nichts gegen neuen Crunch, aber bitte keine Regel-Sonderkonstrukte für die man erstmal ein Jahr Studium braucht.
...
Die LE/Zustands-Geschichte finde jedenfalls bisher besser als das LE/Wunden/Ausdauer-Gedöns der letzten Edition.
Da waren mir zuviele Dinge auf einmal, die man gleichzeitig im Auge hätte behalten müssen.
Das ist auch nicht mein Anliegen. Ich sehe das ganz genauso. DSA 4 und 4.1 war nicht nur komplex sondern kompliziert und man hätte an einigen Stellen ruhig noch radikaler das Messer ansetzen können. Eine Dreierkombination aus LE, Wunden und AU, dann vielleicht sogar nach um Zustände ergänzt, nein, das wäre nix geworden, da stimme ich dir voll und ganz zu. Es gibt aber andere Spiele, die ebenfalls in Wunden rechnen, aus neuerer Zeit fällt mir spontan Starwars FFG ein. An sowas dachte ich eher.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Trollkongen am 18.08.2015 | 15:25
Ich motz ja gern mal, aber dass Ulisses die vermisste Aventurien-Karte nun als kostenlosen Download anbietet - groß.

Und ich muss sagen: Mit Abstand die schönste Karte bislang! Ausgezeichnet gelungen. Ich hätte zwar den Kritikpunkt, dass die Stadt-Symbole nicht nötig gewesen wären (sondern, wie früher, einfach Kleckse gereicht hätten), aber das ist nur eine mindere Sache.

Ich habe ja schon immer mal von einer Aventurien-Relief-Karte geträumt, die kommt dem schonmal recht nahe. Wenn Ulisses das auch für die Neuauflagen der Regionalbände, also den Regionalkarten, hinkriegt ...  :d
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Gorbag am 18.08.2015 | 16:04
Ich motz ja gern mal, aber dass Ulisses die vermisste Aventurien-Karte nun als kostenlosen Download anbietet - groß.

Und ich muss sagen: Mit Abstand die schönste Karte bislang! Ausgezeichnet gelungen. Ich hätte zwar den Kritikpunkt, dass die Stadt-Symbole nicht nötig gewesen wären (sondern, wie früher, einfach Kleckse gereicht hätten), aber das ist nur eine mindere Sache.

Ich habe ja schon immer mal von einer Aventurien-Relief-Karte geträumt, die kommt dem schonmal recht nahe. Wenn Ulisses das auch für die Neuauflagen der Regionalbände, also den Regionalkarten, hinkriegt ...  :d

Also für mich fällt das eher unter Schadensbegrenzung, ganz unabhängig von der Qualität des angebotenen PDFs. Es wurde eine Karte angekündigt bzw. wird sogar noch angekündigt bei z.B. Amazon aber sie wurde kurzfristig aus "Designegründen" wieder gestrichen.
Man führt an, dass die Designegründe sind "die Karte passt eher in den Almanach weil da die Weltbeschreibung drin ist", aber ich vermute eher, dass es darum ging den Preis des GRW etwas zu drücken, um es atraktiver zu machen. Wenn man dann erst mal einen Fuß in der Tür hat, kann man auch den Almanach für 5€ mehr mit der Karte ausstatten und gut ist.

Kurzum, man hat Leistungen versprochen, die nicht geliefert wurden und ist jetzt auf gefährlich dünnem Eis und versucht den Schaden soweit möglich zu begrenzen, bevor einem die entrüstete Kundenmenge im Forum oder in den Amazonrezensionen entgegenschwappt und so das Image der Marke beschädigt.

Groß wäre es, würden sie mir die Karte zuschicken oder auf anderem Wege zukommen lassen. Das was hier passiert ist eher das Minimum, was man erwarten kann in so einem Fall.

Aber ich bin jetzt nicht wirklich böse um die fehlende Karte, der Almanach ist sowieso auf meiner Einkaufsliste und ich habe die Karte jetzt als wunderbare PDF-Version zur Verfügung. Aber gutes Krisenmangament sieht anders aus (mal ganz davon abgesehen, dass man diese Designentscheidung wohl sehr kurzfristig getroffen hat, was auch komisch anmutet.).
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Steppenork am 18.08.2015 | 19:33
Ich verstehe, dass man keine Karte beigelegt hat, aber hätte es das Regelwerk so sehr verteuert, wenn man die Einbandinnenseiten farbig bedruckt hätte, so wie es in vielen anderen Rollenspielen der Fall ist? Eine beschriftete Karte vorne, eine ohne Beschriftung hinten. So ganz in weiß sieht es bei der übrigen edlen Aufmachung schon seltsam aus.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 18.08.2015 | 20:32
Man führt an, dass die Designegründe sind "die Karte passt eher in den Almanach weil da die Weltbeschreibung drin ist", aber ich vermute eher, dass es darum ging den Preis des GRW etwas zu drücken, um es atraktiver zu machen. Wenn man dann erst mal einen Fuß in der Tür hat, kann man auch den Almanach für 5€ mehr mit der Karte ausstatten und gut ist.

Also, wenn ich jetzt nicht direkt angelogen wurde, dann ging es da nicht um 5€ oder so. ;)
Ich kann die Entscheidung sogar nachvollziehen, im GRW ist ja fast Null Fluff zu Aventurien, da macht die Karte bei der "Weltbeschreibung" (dem Almanach) echt mehr Sinn.

Das man die Produkt-Beschreibung zwar auf der Homepage angepasst hat, aber vergessen die andere Vertriebswege zu informieren ist natürlich eher bleh.
Allerdings hab ich eine vage Idee welche Hektik in den letzten Wochen vor Fertigstellung des GRW geherrscht haben. Von daher "Shit happens".
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Gorbag am 18.08.2015 | 20:50
Also, wenn ich jetzt nicht direkt angelogen wurde, dann ging es da nicht um 5€ oder so. ;)
Ich kann die Entscheidung sogar nachvollziehen, im GRW ist ja fast Null Fluff zu Aventurien, da macht die Karte bei der "Weltbeschreibung" (dem Almanach) echt mehr Sinn.

Das man die Produkt-Beschreibung zwar auf der Homepage angepasst hat, aber vergessen die andere Vertriebswege zu informieren ist natürlich eher bleh.
Allerdings hab ich eine vage Idee welche Hektik in den letzten Wochen vor Fertigstellung des GRW geherrscht haben. Von daher "Shit happens".

Wenn ich fragen darf, in welchem Verhältnis stehst du denn zur Redaktion, dass du an so "brisante" Insiderinfos kommst ;)? Ich will der Redaktion nichts unterstellen. Aus meinem uninformierten Standpunkt aus schien mir das nur eine mögliche Erklärung, die jetzt nicht wirklich abwägig war.  Zumal Shadowrun bei der Preisgestaltung ja im Moment auch versucht rauszuholen, was rauszuholen ist.

Ich verstehe auch, dass so eine Release Woche stressig ist und laut Mitteilung sind die Reaktionszeiten von Amazon auf Änderungsanfragen anscheinend einfach unterirdisch. Es ging mir eher darum, dass die Karte jetzt nicht die große PR-Aktion ist, sondern eher der Versuch der Schadensbegrenzung. Ich kreide der Redaktion das auch nicht groß an. Blöder Fehler, sicherlich nicht schön, aber das Produkt übertrifft meine Erwartungen bisher derart, das ich da gerne bereit bin zu verzeihen ;).
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 18.08.2015 | 21:11
Er ist einer der Beilunker Reiter, ein Verbindungsglied zwischen Redax und Spielern.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 18.08.2015 | 21:14
Wenn ich fragen darf, in welchem Verhältnis stehst du denn zur Redaktion, dass du an so "brisante" Insiderinfos kommst ;)? Ich will der Redaktion nichts unterstellen. Aus meinem uninformierten Standpunkt aus schien mir das nur eine mögliche Erklärung, die jetzt nicht wirklich abwägig war.  Zumal Shadowrun bei der Preisgestaltung ja im Moment auch versucht rauszuholen, was rauszuholen ist.

Ich bin einer der "Beilunker Reiter (http://www.wiki-aventurica.de/wiki/Beilunker_Reiter_%28Ulisses%29)" (wie Zwart und Feyamaus übrigens auch) und wir haben einen direkten Draht zu Ulisses.
Einen eigenen Chat-Channel in dem wir einen Ulisses-MA tagsüber (und manchmal auch bis in die sehr, sehr späten Abendstunden) mit Fragen, Anmerkungen (und Blödsinn) nerven dürfen.
Und meist wird uns da auch innerhalb weniger Minuten geholfen.  8]

Klar, manchmal dauerts länger, weil die DSA Redax auch nicht immer alles ad hoc entscheiden kann.  :P
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Gorbag am 18.08.2015 | 21:18
Ich bin einer der "Beilunker Reiter (http://www.wiki-aventurica.de/wiki/Beilunker_Reiter_%28Ulisses%29)" (wie Zwart und Feyamaus übrigens auch) und wir haben einen direkten Draht zu Ulisses.
Einen eigenen Chat-Channel in dem wir einen Ulisses-MA tagsüber (und manchmal auch bis in die sehr, sehr späten Abendstunden) mit Fragen, Anmerkungen (und Blödsinn) nerven dürfen.
Und meist wird uns da auch innerhalb weniger Minuten geholfen.  8]

Klar, manchmal dauerts länger, weil die DSA Redax auch nicht immer alles ad hoc entscheiden kann.  :P

Mal wieder was gelernt. Danke für die Antwort  :d
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 18.08.2015 | 22:04
Ich bin einer der "Beilunker Reiter (http://www.wiki-aventurica.de/wiki/Beilunker_Reiter_%28Ulisses%29)"

Ist Beilunk nicht gefallen und jetzt Teil der Schwarzen Lande?  ~;D
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Glühbirne am 18.08.2015 | 22:11
Beilunk war niemals besetzt..
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 18.08.2015 | 22:14
Ist Beilunk nicht gefallen und jetzt Teil der Schwarzen Lande?  ~;D

Wenn interessiert dieses Dämonen-Geschmeiß?
Mein einziger Herr, der Gülde.... *hups*
 ~;D

So, und jetzt a weng weniger Smalltalk und mehr zu DSA5 ;)

Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: SeldomFound am 19.08.2015 | 13:56

Der Hintergrund der "5er"-Regel ist ziemlich offensichtlich, aber das macht sie ja nicht besser. Klar, -5 und mehr auf Fertigkeitsproben ist übel, aber wenn die AT um maximal 5 sinken kann, ist das eher ein schlechter Scherz. Man stelle sich vor: Söldnerboss Alrik (Plattenpanzer, Belastung 3) ist bereits ordentlich angeschlagen (Schmerz 2), als er sich Heldenmagier Tsafried zuwendet - immerhin noch mit AT 10 mit seinem Zweihänder. Tsafried ist alles andere als ein Kämpfer und will Alrik daher per Paralys aufhalten - super, QS3! Der Zauber umfängt Alriks Glieder, der daraufhin nur noch zäh ... Achnee, nix, bei 5 ist gedeckelt! Alrik grinst also nur dreckig und zieht Tsafried eins mit dem dicken Schwert über.

Ehrlich, da würde ich also Spieler sowas von kotzen.


Wobei ich bei deinem Beispiel an die Nebeneffekte der Zustände erinnern muss:

1. Behinderung verlangsamt den Charakter, ebenso Schmerz. Alrik der Söldner bewegt sich gerade mal mit einer GSW von 3. Von daher kann ihm Tsafried einfach davon laufen.

2. Durch Paralyse Stufe III wird die GSW nochmal auf ein Viertel reduziert. Alrik schleicht nun mit einer GSW von 1 durch die Landschaft. Tsafried kann nun mit freier Bewegung immer auf Abstand bleiben und notfalls noch einmal Paralyse auf ihn wirken um Alrik komplett bewegungsunfähig zu machen.

Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 19.08.2015 | 15:05
Ich habe heute den Softcover bekommen, lange durchgeblättert und quergelesen ... obwohl ich eigentlich von allem, was ich gehört hatte, ganz positiv gestimmt war, ist der Funke doch irgendwie nicht übergesprungen. Das Ganze sieht immer noch frickelig und zu kleinteilig für mich aus, und dann gibt es diese kleinen, wenig eleganten Sachen, die eigentlich gar nicht schlimm sind, mich aber irgendwie stören wie ein Stück Gräte zwischen den Zähnen: Beispielsweise, dass man am Anfang bei der Eigenschaftsverteilung am Anfang anscheinend eine Eigenschafts-AP-Umrechnung hat, die doch schon wieder so kompliziert geworden ist, dass man es für notwendig befand, Werteblöcke zum Aussuchen bereitzustellen. Oder das der Grundwert für Kampftechniken 6 ist, was erst mal den Eindruck erweckt, als ob die sich auf einer ganz anderen Skala bewegen als der Rest (genaugenommen bewegen sie sich wohl auf der Skala der Eigenschaftswerte).
Das ist eigentlich beides ziemlich nebensächlich, es stört eher meinen Sinn für Ästhetik als sonst irgendwas. Aber wie gesagt verhindert das auch ein anfixen mit den Regeln.

Ist andererseits auch ganz gut so, mit Splittermond habe ich ein Fantasy-Frickel-System, das mich durchaus angefixt hat, noch eins brauche ich jetzt nicht unbedingt.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 19.08.2015 | 15:21
Beispielsweise, dass man am Anfang bei der Eigenschaftsverteilung am Anfang anscheinend eine Eigenschafts-AP-Umrechnung hat, die doch schon wieder so kompliziert geworden ist, dass man es für notwendig befand, Werteblöcke zum Aussuchen bereitzustellen.

Werteblöcke zum Aussuchen habe ich bei 13th Age auch. Das ist für mich z.B. kein Kriterium. So eine Tabelle ist halt dann erheblich schneller als selber alles durchzurechnen. Insofern eher ein Service.
Wo ich noch skeptisch bin (aber auch nicht beim Lesen angekommen bin) sind die Anwendungsgebiete der Talente. Das erscheint mir ein durchaus aufwendiges Verfahren zu sein. V.a. weil ich bisher den Eindruck habe, wenn ich eine Probe ansage, muss ich auch das Anwendungsgebiet genau im Kopf haben (und wenn ich da Anbandeln und Aufhübschen lese, scheint das sehr detailliert zu sein). Bin gespannt. Den Einstieg ins Talentkapitel habe ich erreicht.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: YY am 19.08.2015 | 17:49
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Was wäre das denn z.B.?

Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: SeldomFound am 19.08.2015 | 18:14
Was wäre das denn z.B.?

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 19.08.2015 | 19:03
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Das wäre mir jetzt neu. Ich bin einer, und ich kenne einige. Von Hausregeln für "fundamentale Teile" hätte ich jetzt aber außer in Ausnahmefällen noch nichts gehört.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Quendan am 19.08.2015 | 19:20
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 19.08.2015 | 20:21
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 19.08.2015 | 20:51
Was mir beim GRW fehlt, ist - gerade für RPG-Neulinge - ein Abschnitt, in dem deutlich wird, was für Abenteuer SC in Aventurien erleben können. Was geht auf dem Kontinent ab? Was kann ich als SC hier machen?
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Darius der Duellant am 19.08.2015 | 22:23
Was das Wegfallen von Wunden und das einführen der Zustände betrifft, so muss ich den Schritt begrüßen, weil er den Kampf einfach beschleunigt.
Ich finde Kämpfe haben sich in DSA 4 immer sehr gezogen und der Unterhaltungswert solcher Kämpfe war auch sehr gering , gemessen am zeitlichen Aufwand den man investieren musste. Wunden bedeuteten dabei in der Regel immer zusätzliche Würfelwürfe, das Nachhalten undzähliger Modifikatoren und dann am Besten noch Sonderfälle beim späteren Heilen und Regenerieren

Der große Witz hierbei ist, dass das ach so verlangsamende Wundensystem die Kämpfe maßgeblich beschleunigt, da (vorausgesetzt man benutzt nicht stumpf nur AT und PA) auf niedrigen Stufen bereits ein einzelner Wundtreffer eine Figur dank "Schmerzen durch Wunden" aus dem Kampf hauen kann.
Gilt im Grunde auch für höhere Stufen eingeschränkt.
Ein einzelner gezielter Stich oder Todesstoss (sofern nicht gerade mit nem Dolch gesetzt), sind im Grunde Kampfentscheidend.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Just_Flo am 19.08.2015 | 22:49
Ick wes, das alte Problem, es werden alle Möglichkeiten außer AT/PA, Finte und Wuchtschlag ignoriert und dann wird sich beschwert, wie lange und langweilig der Kampf ist. ... Das man die Lösungen für das Problem selber raus genommen hat, geschenkt.

Trotzdem kann ich mich ganz gut mit den Effekten bei DSA5 anfreunden.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 19.08.2015 | 23:14
Das Problem ist halt das die Wunde auch erstmal kommen muss.
Ich fand die wegfallenden Manöverstrafen sehr gut, da sie zu mehr Finten und auch Finte&Wuchtschlag oder Finte&Gezielter Stich Combos führten und damit auch bei Treffern auch schneller zu Wunden, auch ohne Wundschmerz oder Zusatzschaden führen Wunden nach DSA 4 zu schnelleren Kämpfen.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Jeordam am 19.08.2015 | 23:20
Das ist mit einem anständig gespielten, halbwegs kompetenten Kämpfer kein Problem.

Dafür muss man sich halt ein bisschen mit dem Kampfsystem befassen und darf keine Runde aus Stuhlbeinumwicklern haben. Zwei Minuten und die prinzipielle Bereitschaft reichen, aber gegen letzteres hat DSA leider 20 Jahre angestänkert.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 19.08.2015 | 23:29
Also ich fand schon, ich bin aber nun auch nicht der besondere Optimierer.

Aber der Wundschmerz zieht auch nur bei versemmelter Selbstbeherrschungsprobe.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Jeordam am 19.08.2015 | 23:58
Jetzt komm. Wenn der Gegner "ein halbes Hemd mit Milchbart" ist, dann braucht er 5+ TP, um verartztet zu sein. Am anderen Ende der Skala ist dann der "narbenübersähte Schrank, der grad das Visier seiner Vollplatte geschlossen hat" mit 18+ TP. Das kann man eigentlich schon auf maximal 2 TP genau sagen. Der eigene Waffenschaden ist ja bekannt, also kann man die nötige Ansage ziemlich genau abschätzen.

Die Selbstbeherrschungsprobe ist auch alles andere als ohne. In der überwiegenden Mehrzahl der Fälle versemmelt die ein NSC zu 80-90%. Der narbenübersähte Schrank ist da halt wieder eine Ausnahme, soll er ja aber auch sein.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 20.08.2015 | 00:02
Andererseits senkt auch jede Ansage die eigene Trefferchance und die Chance das das halbe Hemd einen Treffer landet. Und da man halbe Hemden zu dutzenden verarzten soll...
hast du halt auch bei DSA dieses Problem:
http://www.tanelorn.net/index.php/topic,95059.0.html

Und der Narbenübersäte Schrank ist halt irgendwann auch die Regel als Gegner.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Jeordam am 20.08.2015 | 00:37
Das ist ja wieder ein ganz anderes Thema. Mir geht es erstmal nur drum das es möglich ist gezielt auf Wunden zu gehen.

Das Halbe Hemd bekommt ja schon vom normalen Schwerttreffer zu 100% eine Wunde. Und dürfte wohl in der Regel irgendwas zwischen PA 7 und 10 haben.

Das man den narbenübersähten Schrank eine ganze Weile ausbluten muss ist auch klar. Er ist aber auch eine ganze Weile eher ein Gegner für die ganze Gruppe. Sobald man die Sorte als Standardgegner fürs Duell hat dürfte man auch mit AT/PA 25/20 und 2W+10 TP am Zweihänder rumlaufen.

Dein Link bezieht sich ja auch darauf, das ausgeglichene Kämpfe eigentlich nicht sein dürfen. SCs brauchen diesen gigantischen Vorteil, damit sie mittelfristig überleben.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 20.08.2015 | 00:44
Dein Link bezieht sich ja auch darauf, das ausgeglichene Kämpfe eigentlich nicht sein dürfen. SCs brauchen diesen gigantischen Vorteil, damit sie mittelfristig überleben.

Nope, im Link geht es darum das selbst Kämpfe mit kleiner Chance auf einen toten SC auf die Dauer Scs töten. Ansagen nach DSA 4 erhöhen eben auch die Chance das etwas schief geht.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Jeordam am 20.08.2015 | 00:52
Jein. Falsche Ansagen erhöhen diese Chance. Richtige Ansagen erhöhen die Chance den Kampf zu gewinnen bzw. nicht zu sterben. Wie im Link sehr richtig steht müssen die Chancen auf SC-Tod in jedem Kampf extrem niedrig liegen - also kein Mirrormatch oder schlimmer, wie es Narbenschrank einige tausend AP lang ist.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 20.08.2015 | 00:55
Hmmm wenn ich richtig rechne ist jede Ansage die den Wert auf unter 20 drückt eine falsche Ansage.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Jeordam am 20.08.2015 | 01:13
Aber ganz bestimmt nicht.

Zumindest wenn die Zielsetzung "Kampf gewinnen" statt "eine Aktion erfolgreich durchführen, Nutzen irrelevant" ist.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 20.08.2015 | 01:27
Aber eine schiefgelaufene Aktion mit Ansage sorgt halt automatisch auch dafür das der Gegner einen Vorteil hat, sorgt also auch für eine mögliche Niederlage.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Jeordam am 20.08.2015 | 01:48
Ja. Und? Man könnte auch einen Zwanziger nach dem anderen würfeln, während der Gegner nur Einser würfelt.

Die Ansage so abzuschätzen, das man im Schnitt einen positiven Effekt hat, ist die Herausforderung. Mit ein paar Daumenregeln ist das absolut kein Problem. Die Sache mit der Wundschwelle ist eine davon.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 20.08.2015 | 10:32
Aber eine Ansage unter 20 bringt halt keinen positiven Effekt weil er weniger wahrscheinlich eintritt und die Gefahr das ein negativer Effekt eintritt erhöht wird.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Darius der Duellant am 20.08.2015 | 11:55
Das ist der falsche Ansatz, Talasha.
Das ganze ist eine Spielaufgabe auf mehreren Ebenen, bzw mit mehreren Parametern.

Einfach nur die Wahrscheinlichkeiten zu betrachten bringt nichts, bzw falsche Ergebnisse.
Stattdessen musst du die Wahrscheinlichkeitsveränderung in Zusammenhang mit dem zu erwartenden Mehrwert und dem zu erwartenden "mehr" an Risiko betrachten.

Ein einzelner Punkt Wuchtschlag ist ja nicht immer gleich viel Wert.
Wenn man dank dem Grundwaffenschaden eh schon sicher ne Wunde macht, oder zumindest in 5 von 6 Fällen, lohnt es sich viel weniger als wenn einen 1-2 zusätzliche TP in den Bereich der sicheren Wunde reinbringen.
Dito zu allen anderen Manövern. Ob sich die Aufschläge lohnen, hängt immer von der spezifischen Situation ab, in der der Kampf gerade stattfindet.

Diese Berechnungen, was die Ideale Ansage ist, sind zwar eine nette Spielerei, liefern aber nur unter recht praxisfernen Szenarien gute Ergebnisse ab, da dort im Grunde nur das stumpfe runterkloppen von LE und keine erweiterten Manöver berücksichtigt wurden.

Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Glühbirne am 21.08.2015 | 21:26
Hier das Meinungsbild aus dem DSA4 Forum zu DSA5.

Fast 60 % der Stimmen sind eher negativ

http://www.dsaforum.de/viewtopic.php?f=80&t=40802


Dagegen das DSA4 Grundregelwerk:

http://www.dsaforum.de/viewtopic.php?f=80&t=20883
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 21.08.2015 | 21:32
Wundert das irgendjemanden? Also mich nicht. Aber dann kann DSA 5 eigentlich nur gut sein  ~;D
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: pharyon am 21.08.2015 | 21:33
Ich liebäugele auch etwas damit, mir zumindest das GRW der 5. Edition zu holen. Ein paar Fragen an diejenigen, die es zurzeit lesen/besitzen:
Wie laufen denn Kämpfe (so 4 gegen 4) im Verhältnis zu DSA 4(.1) ab? Welche Unterstützung erhält man als SL?

Grüße, p^^
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Glühbirne am 21.08.2015 | 21:43

Ich habe mir zumindest das Softcover mal bestellt. Sooooooooooo teuer war es ja nicht. Und wenn es passt kann man ja noch nachkaufen.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Gorbag am 21.08.2015 | 21:46
Hier das Meinungsbild aus dem DSA4 Forum zu DSA5.

Fast 60 % der Stimmen sind eher negativ

http://www.dsaforum.de/viewtopic.php?f=80&t=40802


Dagegen das DSA4 Grundregelwerk:

http://www.dsaforum.de/viewtopic.php?f=80&t=20883

Ich bin nicht schockiert, wie schlecht DSA 5 abschneidet, ich bin schockiert wie gut das DSA 4 GRW da abschneidet. Wie kann man diesen Blinddarm unter den DSA Büchern nur so sehr lieben wie die Jungs in dem Forum? Klar es gehört dazu, aber eigentlich bemerkt man es nicht und das nicht weil es gut ist, sondern weil es mehr oder minder unnötig ist.

Ich glaube ich bin echt froh, das DSA 5 kein Buch ist das denen gefällt.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 21.08.2015 | 21:49
Ja, mich wundert auch immer wieder wie jeder Mist beim 4er mit "Es ist ein Basisregelwerk" abgetan wird. Beim 5er denke ich mal ist viel Editionswar mit dabei.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Gorbag am 21.08.2015 | 21:55
Ja, mich wundert auch immer wieder wie jeder Mist beim 4er mit "Es ist ein Basisregelwerk" abgetan wird. Beim 5er denke ich mal ist viel Editionswar mit dabei.

Ja klar, zieht sich ja schon durch den gesamten Vorgang der Beta und ist eigentlich typisch für so gut wie jeden Editionswechsel, der den Namen auch verdient. Sobald man mehr als Details verbessert hocken immer direkt die Läute auf dem Zaun und brüllen in die geduldige Internetgemeinde hinein, dass gerade die heilige Kuh geschlachtet wurde und das der Untergang des Abendlandes damit eingeleitet wäre.

Eigentlich hätte ich ja gerne schon DSA 6. Man hat den Leuten gerade mit sanfter Gewalt echt sinnvolle Änderungen untergejubelt. Das setzt sich jetzt mal wieder 5-10 Jahre und dann kommt DSA 6 und verschiebt den Fokus noch was mehr hin zu einem guten Regelkern  ;D.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Wulfhelm am 22.08.2015 | 00:11
Ich hab die 10 Euronen für das PDF jetzt auch mal hingelegt. Bin nach erster Durchsicht positiv überrascht. Es ist weiterhin nicht mein Traum-DSA (das wird, ja kann es auch nicht mehr geben), aber es ist auf jeden Fall viel besser als die (mMn katastrophale) Beta-Version und auch erheblich besser als DSA4.

Sieht alles in allem nach einem soliden System aus, das mir in den Fällen, in denen ich an einer Runde der in meinem Freundeskreis vorhandenen DSA-Spieler teilnehme, keine dauernden Irritationen bereitet, wie das bei DSA4.x der Fall war. Damit sind meine Ansprüche schon erfüllt.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 22.08.2015 | 00:32
Mein Hauptkritikpunkt ist derzeit die etwas zu große Einschränkung, beim Kampfsystem.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Trollkongen am 22.08.2015 | 02:02
Ja klar, zieht sich ja schon durch den gesamten Vorgang der Beta und ist eigentlich typisch für so gut wie jeden Editionswechsel, der den Namen auch verdient. Sobald man mehr als Details verbessert hocken immer direkt die Läute auf dem Zaun und brüllen in die geduldige Internetgemeinde hinein, dass gerade die heilige Kuh geschlachtet wurde und das der Untergang des Abendlandes damit eingeleitet wäre.

Solche Leute gibt es sicherlich, auch genug, aber alle über diesen Kamm zu scheren, halte ich auch für fragwürdig. Ich beispielsweise hatte wenig heilige Kühe, ich wollte "bloß" ein System, das regeltechnisch solide daherkommt. Natürlich sollte es auch meinen Geschmack einigermaßen treffen, um mich als Kunden zu behalten/gewinnen, aber das lasse ich in der Bewertung weitgehend außen vor.

Und zu DSA5 ist zu sagen, dass zwar gute Überlegungen darin sind und es einiges besser macht als DSA4, aber trotzdem noch genug Regelklöpse drin sind - zu viele, als dass ich es als solide ansehen würde. Manche kann man vielleicht ganz gut und einfach korrigieren (ich denke da an die Deckelung der Abzüge durch Zustände), aber es ist schon übel, dass man sie überhaupt im Regelwerk findet. Und einige ordentliche Designfehler - dass Abzüge im Kampf weniger Gewicht haben als bei Talentproben - wurden nicht nur nicht behoben, sondern sogar verschlimmert. Das sind so Sachen, bei denen ich mir denke: Wie zum Teufel konnte das nicht auffallen?

Natürlich: Manche Dinge sind Geschmackssache (und folgen aus einer gewissen Prämisse des Spieldesigns), und auch so wird es immer Lücken oder Problemfelder geben, bei denen die Regeln an ihre Grenzen kommen. Aber doch bitte nicht so schnell!
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 22.08.2015 | 08:49

 Und einige ordentliche Designfehler - dass Abzüge im Kampf weniger Gewicht haben als bei Talentproben - wurden nicht nur nicht behoben, sondern sogar verschlimmert.
warum ist das ein Designfehler?
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Gorbag am 22.08.2015 | 22:19
Solche Leute gibt es sicherlich, auch genug, aber alle über diesen Kamm zu scheren, halte ich auch für fragwürdig. Ich beispielsweise hatte wenig heilige Kühe, ich wollte "bloß" ein System, das regeltechnisch solide daherkommt. Natürlich sollte es auch meinen Geschmack einigermaßen treffen, um mich als Kunden zu behalten/gewinnen, aber das lasse ich in der Bewertung weitgehend außen vor.

Nicht jede kritische Stimme gehört zu diesem fanatischen Chor, der dann immer los bricht. Deine Beurteilung zu DSA 5 läst jedenfalls vermuten, dass du weitaus offener bist, als die Leute die hardcore Fanboys die beim Editionswechsel immer direkt einen Aufstand in den Foren lostreten und da Teils sehr emotional über Regeln streiten. Also, war nicht böse gemeint/so allgemein wie du es aufgefasst hast ;).

warum ist das ein Designfehler?

Weil es dazu führt, das Schaden im Kampf weniger Relevanz hat als außerhalb. Ein schwer verwundeter Krieger ist immer noch extrem gefährlich. Ein schwer verwundeter Dieb hat auf ein mal echte Probleme mit dem einfachsten Vorhängeschloss. Betrachtet man diesen Umstand zusammen mit der Deckelung der Mali, entsteht da eine eine gefährliche Mischung, die dazu führen kann, dass gute Krieger kaum aufzuhalten sind, außer man schlägt sie tot oder drückt über einen Zauber enorm viele Level des gleichen Malus.

Ich selber muss mir das noch in der Praxis anschauen und glaube es soll SCs im Kampf länger aktiv halten um Frust vorzubeugen, aber im Moment überlege ich ob ein Modifikator * 2 für Kämpfe nicht die angenehmere Option ist, oder eben nicht mehr Deckeln. Aber erst mal brauche ich Spielpraxis, dann denke ich da weiter drüber nach.


Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 24.08.2015 | 11:41
Wieso heissen Fertigkeiten/Talente in manchen Bereichen des Regelwerkes eigentlich Fertigkeiten und an anderen wieder Talente?
Ich finde das irritierend.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Draig-Athar am 24.08.2015 | 12:09
"Fertigkeiten" ist der Überbegriff für Talente Zauber und Liturgien.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 24.08.2015 | 12:18
"Fertigkeiten" ist der Überbegriff für Talente Zauber und Liturgien.

Danke! :d
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Jiriki am 24.08.2015 | 12:22
Wie verhält sich das das neue Regelwerk denn zur Beta?
Liege ich richtig mit der Annahme, dass das Regelwerk wie das Basisregelwerk der 4. Edition damals eine Grundlage zu schaffen versucht, die dann durch zusätzliche Bände miit Zauberregeln, Profession etc. weiter aufgebohrt wird, bis es schließlich überflüssig wird und ein neues WdH nötig wird?
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 24.08.2015 | 12:28
Nein, es soll ein Grundregelwerk sein kein Light Regelwerk für Einsteiger wie das sog. DSA4 Basis RW, vgl bar mit dem DnD PHB oder den den Gurps Characters

Die Wege Bücher waren unabhängig vom Basisbuch bei DSA4 und bildeten zusammen ein Regelwerk.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Jiriki am 24.08.2015 | 12:52
Hm, ich bezog mich auch eher auf die Basisbox der 4.0.
Soweit ich das unterschiedlichen Rezensionen entnehmen konnte, gibt es derzeit bspw. "nur" Gildenmagier, Hexen, Elfen und Geweihte der/des Praios, Rondra, Boron, Hesinde, Phex, Peraine?
Ich stell die Frage so ein wenig mit Hinblick auf meinen Geldbeutel.. Wenn ich jetzt unbedingt Druiden und Kugelzauber in meiner Runde wollte, müsste ich weitere Publikationen kaufen bzw. auf diese warten?
Daher der WdH Vergleich, das ja angenehmer Weise sämtliche Traditionen, Zirkel usw. usf. abgedeckt hatte.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 24.08.2015 | 12:59
Hm, ich bezog mich auch eher auf die Basisbox der 4.0.
Same Procedure

Bei WdH brauchtest du WdZ und das Zauberbuch
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Gorbag am 24.08.2015 | 13:18
Hm, ich bezog mich auch eher auf die Basisbox der 4.0.
Soweit ich das unterschiedlichen Rezensionen entnehmen konnte, gibt es derzeit bspw. "nur" Gildenmagier, Hexen, Elfen und Geweihte der/des Praios, Rondra, Boron, Hesinde, Phex, Peraine?
Ich stell die Frage so ein wenig mit Hinblick auf meinen Geldbeutel.. Wenn ich jetzt unbedingt Druiden und Kugelzauber in meiner Runde wollte, müsste ich weitere Publikationen kaufen bzw. auf diese warten?
Daher der WdH Vergleich, das ja angenehmer Weise sämtliche Traditionen, Zirkel usw. usf. abgedeckt hatte.

Das GRW äußert häufig im Text das in Erweiterungsbänden noch Dinge nachgereicht werden bzw. zusätzliche Sachen eingeführt werden. Man muss also davon ausgehen, dass da noch was kommt und wie ich es Einschätze dürften das mal wieder mehrere Bücher werden. Umgekehrt muss man festhalten, dass Professionen mittlerweile nur noch als "Schablone" eingeführt werden, die Spieler selbst modifizieren können oder auf die man auch komplett verzichten kann. Man kann sich einfach die notwendigen Talente usw. so zusammen kaufen und damit ganz eigene Professionen erstellen. Klar ist das gerade bei Zauberern und Geweihten nicht ganz einfach, wenn einem die passenden Sprüche oder Liturgien im GRW fehlen, aber grundsätzlich kann man so schon einige der fehlenden Professionen so erstellen.

Übrigens ist der Hintergrund im GRW relativ dünn beschrieben, der wird sich im bald erscheinend Almanach wiederfinden.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Glühbirne am 24.08.2015 | 18:51
Habe gestern meinen ersten DSA5 SC gebaut. Einen richtig fetten hügelzwergischen Gardisten. Ging jetzt eingiermaßen Fix ohne Computer Unterstüzung. Ein paar Sachen waren erst unklar und ich musste nachlesen, aber es geht schlimmer. Die neue Steigerungskosten Tabelle ist besser. auch wenn es immer noch eine Steigerungskosten Tabelle ist.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 24.08.2015 | 19:09
Mir fehlt ein wenig eine Übersicht an noch in diesem Jahr kommenden DSA5-Produkte. Klar lassen sich hier und da Infohappen zusammensuchen, aber da geht in Sachen Informationspolitik noch mehr. Was kommt abseits vom Almanach, einem Solo- und einem Gruppenabenteuer und der Theaterritterkampagne noch? Was ist der Plan für 2016? Gibt es den überhaupt?
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 24.08.2015 | 20:14
Puh.... ich müsste mal nachhaken, ob man mal einen groben Vorausblick geben kann.
Das Bestiarium (http://nandurion.de/blog/2015/08/11/ratcon-2015-workshop-das-neue-bestiarium/) soll auch noch dieses Jahr fertig werden.
Ich gehe jetzt mal stark davon aus, das von der 6teiligen Theaterritter-Kampagne (http://nandurion.de/blog/2015/08/15/ratcon-2015-workshopbericht-zur-theaterritter-kampagne/) 2016 einiges kommt. Soll imho alle 2 Monate ein Teil erscheinen
Außerdem soll es 3-4 Regionalspielhilfen (http://nandurion.de/blog/2015/08/11/ratcon-2015-workshop-die-neuen-regionalspielhilfen/) pro Jahr geben.
Erweiterte Regeln zu profanen (Kampf und so) und magischen Dingen sollen 2016 auch rauskommen. (Götterkram weiß ich gerade nicht...)
Weiterhin alle 2 Monate ein Heldenwerk (16 Seiten) Abenteuer.
Orkensturm (das Brettspiel) soll auch noch im Herbst rauskommen. Beim Kartenspiel kenne ich den Stand nicht.
das Boron-Vademecum auch Herbst, soweit ich weiß.

Öhmmm.... warum mach ich mir eigentlich die Mühe?
Schau mal hier (http://www.wiki-aventurica.de/wiki/Angek%C3%BCndigt).
Da kann sich natürlich immer noch mal ändern (und ich sehe auch, einiges davon ist nicht mehr aktuell oder auf Eis), aber so als Anhaltspunkt ist das eine recht gute Übersicht.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 24.08.2015 | 20:28
Was ist ein Heldenwerk?
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 24.08.2015 | 20:31
Ein 16 Seiten Kurz-AB (http://www.wiki-aventurica.de/wiki/Heldenwerk) mit dem man quasi aus dem Stand losspielen soll.
Bei Hexenreigen hat das mE auch schon ganz gut geklappt.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 24.08.2015 | 20:39
Danke
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 25.08.2015 | 00:26
Ein 16 Seiten Kurz-AB (http://www.wiki-aventurica.de/wiki/Heldenwerk) mit dem man quasi aus dem Stand losspielen soll.
Bei Hexenreigen hat das mE auch schon ganz gut geklappt.

Erzählst Du auch noch, dass es Hexenreigen als Pay What You Want im Ulisses Shop gibt?
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 25.08.2015 | 09:55
Erzählst Du auch noch, dass es Hexenreigen als Pay What You Want im Ulisses Shop gibt?

Das hast Du ja jetzt.  ~;D

Ist mir das gurchgerutscht?
Naja, shit happens...
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 25.08.2015 | 15:41
Das hast Du ja jetzt.  ~;D

Ist mir das gurchgerutscht?
Naja, shit happens...

Ich habe das Gefühl, auch Ulisses verschweigt das etwas... Ich bin nämlich nur beim Lesen eines DSA5 Themas im Ulisses Forum darauf gestoßen.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 25.08.2015 | 16:13
Ich habe das Gefühl, auch Ulisses verschweigt das etwas... Ich bin nämlich nur beim Lesen eines DSA5 Themas im Ulisses Forum darauf gestoßen.

Nene, das war schon in den News (http://www.ulisses-spiele.de/neuigkeiten/1/2015-08-20-neu-im-digitalschuppen-battletech-dsa-und-pathfinder/), ist mir aber durchgerutscht.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Graf Hardimund am 25.08.2015 | 21:55
Du kriegst die Tür nicht zu - und auch nicht auf!

Leute ich versteh es ja: Bei 50 Zaubersprüchen  musstet ihr euch einschränken. Aber ausgerechnet einen der ältesten und abenteuertauglichsten DSA-Zauber wegzulassen, die es gibt? WARUM GIBT ES KEINEN FORAMEN im GRW?????!!!!111111einselfelfmalelf

(ansonsten bin ich immer noch recht angetan vom GRW und habe gerade mächtig Spaß am Charaktere bauen)
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Glühbirne am 25.08.2015 | 22:02
Dafür gibt es doch den Ackersegen...
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 25.08.2015 | 22:06
Öhmmm.... warum mach ich mir eigentlich die Mühe?
Schau mal hier (http://www.wiki-aventurica.de/wiki/Angek%C3%BCndigt).
Da kann sich natürlich immer noch mal ändern (und ich sehe auch, einiges davon ist nicht mehr aktuell oder auf Eis), aber so als Anhaltspunkt ist das eine recht gute Übersicht.

Wieso gibt es eine solche Seite nicht bei Ulisses selbst?

Ich will gar nicht meckern, sondern würde das gerne als Anregung geben: es muss deutlich werden, wohin die Reise mit DSA5 in den nächsten 2-3 Jahren gehen soll. Endlich mal zeigen, welche Vision Spohr, Ullrich etc. haben. Das fänd' ich geil und gäbe Stoff zum Diskutieren.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Gorbag am 25.08.2015 | 22:14
Wieso gibt es eine solche Seite nicht bei Ulisses selbst?

Ich will gar nicht meckern, sondern würde das gerne als Anregung geben: es muss deutlich werden, wohin die Reise mit DSA5 in den nächsten 2-3 Jahren gehen soll. Endlich mal zeigen, welche Vision Spohr, Ullrich etc. haben. Das fänd' ich geil und gäbe Stoff zum Diskutieren.

Das muss ich mit Nachdruck unterstützen. Die Ulisses Seite ist relativ unübersichtlich. Gerade wenn man sich über Neuheiten informieren will. Auch die Abtrennung DSA 4/5 im Shop ist nicht wirklich vorhanden.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Eliane am 26.08.2015 | 09:29
Da ich mit dem Gedanken spiele, mir das GRW zu DSA5 anzuschaffen, ansonsten aber in der DSA3-Welt hängen geblieben bin: gibt es offizielle Hilfestellungen, um DSA3 Charaktere/ Abenteuer in DSA5 zu konvertieren? Und wie sieht das ganze im Bezug auf DSA4 zu DSA5 aus? (Ich hoffe, dass meine aktuelle DSA-Runde umsteigt)
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: pharyon am 26.08.2015 | 09:59
Zurzeit spiele ich auch mit dem gedanken mir das Softcover (mit Schwarzweiß-Illus) zu holen. Wenn da nicht alle Zauber und Liturgien enthalten sind - wie schwer schätzt ihr ein, da einzelne Elemente zu portieren? Da Zauber ja bspw. vorher von Kategorie A bis F gingen, hoffe ich doch, dass zumindest viele grobe Ankerpunkte vorhanden sind. Oder irre ich mich (hab das Buch erstmal im Geschäft belassen, wo ich gerade jetzt nicht bin  ;) )

Grüße, p^^
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Graf Hardimund am 26.08.2015 | 10:01
Meines Wissens gibt es das (edit: offizielle Konvertierungsregeln) nicht. Ich stelle mir das auch schwierig vor. Bei Charakteren ist es wohl am elegantesten, sie neu zu bauen und sich nicht zu wundern, wenn sie dann doch nicht exakt das gleiche können wie vorher. Das geht bei DSA 5 um einiges zügiger als bei DSA4. Der (inoffizielle?) Umrechnungsfaktor für AP ist offenbar 1/10. Der Eismann hat damit jedenfalls in seinem Blog zwei Neubauten seiner Veteranen demonstriert.
https://eisparadies.wordpress.com/

Dabei musst du bedenken, dass zumindest das GRW längst nicht die Fülle an SF, Zaubern, Vor- und Nachteilen bietet wie 10kg DSA 4. Und dass es z.B. vorgesehen ist, dass Magier mit wesentlich weniger Zaubern starten.

Für mich war bislang noch jeder Editionswechsel ein Anlass, einen Schnitt zu machen und alte Helden in Rente zu schicken, laufende Kampagnen aber nach den alten Regeln zur de zu spielen (damals Borbi, jetzt Rabenblut).
 
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Graf Hardimund am 26.08.2015 | 10:17
Zurzeit spiele ich auch mit dem gedanken mir das Softcover (mit Schwarzweiß-Illus) zu holen. Wenn da nicht alle Zauber und Liturgien enthalten sind - wie schwer schätzt ihr ein, da einzelne Elemente zu portieren? Da Zauber ja bspw. vorher von Kategorie A bis F gingen, hoffe ich doch, dass zumindest viele grobe Ankerpunkte vorhanden sind. Oder irre ich mich (hab das Buch erstmal im Geschäft belassen, wo ich gerade jetzt nicht bin  ;) )

Grüße, p^^
Es sind 50 Zauber enthalten. Steigerungskosten reichen wie bei Fertigkeiten von A bis D, u d richten sich wohl ebenso wie bei Fertigkeiten nach angenommener Macht und Nützlichkeit im Abenteuer. Sowas ist ja durchaus im Einzelfall diskutierbar, liefert aber Anhaltspunkte, um da eigene Zauber einzusortieren.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Eliane am 26.08.2015 | 10:41
Meines Wissens gibt es das (edit: offizielle Konvertierungsregeln) nicht. ... Bei Charakteren ist es wohl am elegantesten, sie neu zu bauen und sich nicht zu wundern, wenn sie dann doch nicht exakt das gleiche können wie vorher. ...

Dabei musst du bedenken, dass zumindest das GRW längst nicht die Fülle an SF, Zaubern, Vor- und Nachteilen bietet wie 10kg DSA 4. Und dass es z.B. vorgesehen ist, dass Magier mit wesentlich weniger Zaubern starten.

Danke für die Antwort, sowas in der Art hatte ich befürchtet.
Für einzelne DSA3 Charaktere ist der Neubau vielleicht eine Notlösung (auch wenn es mir missfällt, dass der Charakter danach vielleicht  nicht mehr das kann, was er vorher konnte), aber für ganze Abenteuer ist mir das zu aufwendig. Also werde ich DSA3 (wenn überhaupt) wohl weiterhin mit DSA3 leiten bzw. spielen.

Was die Konvertierung von DSA4 zu DSA5 angeht finde ich es zwar schwach, dass es keine gibt, aber da ich in dem Fall eh nur in einer mäßig tollen Runde mit einem mir nicht wichtigen Charakter spiele, wäre der Neubau kein Problem. Hoffentlich steigt die Runde um, sonst muss ich mich doch noch mit dem alten System auseinander setzten.
Für die Umstellung von Abenteuern (was mich nicht betrifft) ist der Aufwand natürlich eher hoch, das ist schade.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 26.08.2015 | 11:03
Danke für die Antwort, sowas in der Art hatte ich befürchtet.
Für einzelne DSA3 Charaktere ist der Neubau vielleicht eine Notlösung (auch wenn es mir missfällt, dass der Charakter danach vielleicht  nicht mehr das kann, was er vorher konnte), aber für ganze Abenteuer ist mir das zu aufwendig. Also werde ich DSA3 (wenn überhaupt) wohl weiterhin mit DSA3 leiten bzw. spielen.

Was die Konvertierung von DSA4 zu DSA5 angeht finde ich es zwar schwach, dass es keine gibt ...

Ich finde das ehrlich gesagt eine etwas unfaire Kritik an neuen Editionen - gerade, wenn es sich um ein System handelt, das (mindestens seit der 3. Edition) ein großes Gewicht auf kleinteiligen Charakterbau legt wie DSA ... wie soll denn da bei einer neuen Edition, die diesen Namen verdient (also ernsthafte Änderungen an den Regeln vornimmt) jemals eine Konvertierung möglich sein, bei der ein SC am Ende mit exakt den gleichen Fähigkeiten dasteht? Für mich ist das ein Widerspruch in sich. Wenn beispielsweise der DSA 5-Charakter am Ende genau das gleiche können soll wie der DSA 4.1.-Charakter, und zwar jeweils genauso gut und in der gleichen Auflösung, heißt das ja faktisch, dass sich an den Regeln zum Charakterbau nichts ändern darf (wenn man z.B. die Auflösung gröber macht und Fertigkeiten zusammenfasst, dann wird nicht mehr abgebildet, dass der SC aus der Vorgängeredition vielleicht die eine Fertigkeit aus der Vorgängeredition beherrscht hat und die andere nicht).

Ich finde einen Neubau bei Editionswechsel jedenfalls absolut selbstverständlich. Ist mir allemal lieber, als wenn eine neue Edition darunter leidet, dass die AutorInnen nebenher noch im Auge behalten müssen, dass alles aus der Vorgängeredition wieder irgendwie mitabgebildet werden muss, sodass der Weg zu jeder ernsthaften Änderung von Anfang an verstellt ist.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Harlekin78 am 26.08.2015 | 11:14
Ich finde das ehrlich gesagt eine etwas unfaire Kritik an neuen Editionen - gerade, wenn es sich um ein System handelt, das (mindestens seit der 3. Edition) ein großes Gewicht auf kleinteiligen Charakterbau legt wie DSA ... wie soll denn da bei einer neuen Edition, die diesen Namen verdient (also ernsthafte Änderungen an den Regeln vornimmt) jemals eine Konvertierung möglich sein, bei der ein SC am Ende mit exakt den gleichen Fähigkeiten dasteht? Für mich ist das ein Widerspruch in sich. Wenn beispielsweise der DSA 5-Charakter am Ende genau das gleiche können soll wie der DSA 4.1.-Charakter, und zwar jeweils genauso gut und in der gleichen Auflösung, heißt das ja faktisch, dass sich an den Regeln zum Charakterbau nichts ändern darf (wenn man z.B. die Auflösung gröber macht und Fertigkeiten zusammenfasst, dann wird nicht mehr abgebildet, dass der SC aus der Vorgängeredition vielleicht die eine Fertigkeit aus der Vorgängeredition beherrscht hat und die andere nicht).

Ich finde einen Neubau bei Editionswechsel jedenfalls absolut selbstverständlich. Ist mir allemal lieber, als wenn eine neue Edition darunter leidet, dass die AutorInnen nebenher noch im Auge behalten müssen, dass alles aus der Vorgängeredition wieder irgendwie mitabgebildet werden muss, sodass der Weg zu jeder ernsthaften Änderung von Anfang an verstellt ist.

Danke für die Ausführung! Ich sehe das genauso. Welche Änderung kann ich mit dem Editionswechsel vornehmen, wenn "alles" in der neuen Edition abgebildet werden muss? Ich bevorzuge eigentlich immer den Neubau des Charakters.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 26.08.2015 | 11:55
Danke für die Antwort, sowas in der Art hatte ich befürchtet.
Für einzelne DSA3 Charaktere ist der Neubau vielleicht eine Notlösung (auch wenn es mir missfällt, dass der Charakter danach vielleicht  nicht mehr das kann, was er vorher konnte),
das war BDI DSA4 Designziel und sollte sich bei DSA5 nicht geändert haben, fähiger zu Anfang aber nicht so überladen im Endbereich
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Eliane am 26.08.2015 | 13:07
Erstmal vorweg: ich hab die neue Edition (DSA5) nicht kritisiert. Im Gegenteil, ich freu mich drüber, weil ich damit hoffentlich um die 4.Edition rum komme (die ich wiederum völlig misslungen finde, aber das gehört nicht hierher).

Und ich stimme euch zu, dass beim Entwickeln einer neuen Edition keine Rücksicht auf alte Editionen genommen werden muss. Trotzdem schadet es nicht, Konvertierungsregeln vorzuschlagen, als Service und um den Umstieg zu erleichtern. Vor allem für Leute, die umfangreiches Material der vorherigen Edition haben, das diese ja nicht unbedingt wegschmeißen wollen.
Ich hab schon den Anspruch, dass ein konvertierte Charakter sinngemäß das Gleiche wie vorher kann und auch sein Machtniveau hält. Ob das Kind nun anders heißt oder unter dem Begriff mehr fällt als vorher, ist mir dabei völlig egal. Wenn ich vorher kein Seiltanzen und einen hohen Wert in Klettern hatte, beides in der neuen Edition aber unter Akrobatik zusammengefasst ist (willkürlich konstruiertes Beispiel zur Illustration), heißt das ja noch lange nicht, dass der Charakter nach der Konvertierung Seiltanzen kann. Ich würde einfach davon ausgehen, dass der Spieler in der Lage ist, den Akrobatikwert entsprechend sinngemäß umzusetzen. Insofern sehe ich keinen Widerspruch darin, dass Charaktere vor und nach der Konvertierung das gleiche können.

Für eine neue Edition neue Runden zu eröffnen ist ja schön und gut, aber für Gelegenheitsspieler wie mich keine sinnvolle Option. Meine Runde ist mitten in einer Kampagne, die vermutlich noch Jahre laufen wird. Also steigen wir entweder jetzt um und konvertieren, oder die neue Edition hat sich für uns auf Jahre hinaus erstmal erledigt.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

edit:
das war BDI DSA4 Designziel und sollte sich bei DSA5 nicht geändert haben, fähiger zu Anfang aber nicht so überladen im Endbereich

Was ist BDI? wer denkt BEIm Lesen muss nicht fragen ;)
Hm, interessant, ich empfinde die es genau anders, ich hab’s Gefühl, die 4er Charaktere können nix bzw. sind one-trick-ponys, zumindest im Vergleich zu vorher.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Graf Hardimund am 26.08.2015 | 14:32
Wenn dich ein veränderter Talentspiegel wegen gestrichener, aufgesplitterter oder zusammengelegter Talente nicht stört, dürftest du mit dem Neubau eines 3er Charakters wenig Probleme haben. Vermutlich dürfte dich die Magie eher stören. Das System ist nunmal, weit mehr als DSA 4, drauf angelegt, dass du dich (zumindest am Anfang) auf wenige Zauber konzentrierst. Du kannst, wenn du willst, in die Breite wachsen, wenn du bereits erspielte AP hast. Bedenke aber, dass das GRW nur 50 Zauber kennt. Eine Auswahl wie im CC von DSA3 wirst du erst mit dem Magieband haben, der irgendwann nächstes Jahr kommt.

Bei DSA4-Spielern dürfte das Heulen und Zähneknirschen größer sein, denn die haben diverse SF, Vor- und Nachteile, die es in DSA 5 (noch) nicht gibt, oder die ganz anders funktionieren.

Nun zu den Abenteuern. Was brauchst du da zum Spielen mit DSA 5 außer dem Verständnis, was im neuen System eine leichte, normale oder schwere Probe ausmacht? Dazu gibt es eine Übersicht und Erklärung, wenn auch keinen Umrechnungsfaktor in 4 oder 3.

Was noch: Werte für Gegner? Auch das sollte sich mit ein bisschen Erfahrung in DSA 5 regeln lassen. Faustregel: Lebenspunkte und PA kappen. Für Standardgegner und Kreaturen wird es ja auch bald Werte geben.

Wenn ihr eher casual spielt, solltet ihr vor ein bisschen Improvisieren doch auch keine Angst haben.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 26.08.2015 | 14:53
By the way, liebe Beilunker Reiter: Der Aventurische Almanach, wird der Regeln enthalten? Oder wird es sich um einen Settingband wie bei "Splittermond - Die Welt" handeln?  :-\
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Eismann am 26.08.2015 | 15:11
Er wird einen gewissen Crunchanteil haben, also Kreaturen, Artefakte usw.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Gunnar am 26.08.2015 | 15:31
Er wird einen gewissen Crunchanteil haben, also Kreaturen, Artefakte usw.

Hm...
Man darf gespannt sein, welches Konzept hier verfolgt wird.

Ich dachte, es kommt in absehbarer Zeit ein Monsterhandbuch. Warum dann Kreaturenwerte in den Almanach?
Das doppelt sich dann entweder mit dem Monsterhandbuch oder das Monsterhandbuch wird unvollständig, weil ja die grundlegenden Kreaturen im Almanach drin sind. Ähnliches gilt für die Artefakte.

Ich fände es ja gut, wenn man mal eine Settingbeschreibung zu Verfügung stellt, die zu 95%-100% aus Fluff besteht - Splittermond macht es vor. Dann könnte man das Buch auch mit anderen Systemen verwenden - sei es nun eine frühere DSA-Version, das noch ausstehende DSA-Klassik oder eine von den drölfzigtausend DSA-Konvertierungen.

Außerdem hoffe ich wirklich, dass der Almanach mal eine "schöne" (tm), einsteigerfreundliche Settingbeschreibung wird, die einem eine Idee vom Setting und den wichtigsten der zahlreichen Sub-Settings gibt, ohne sich in langatmigen Auflistungen von irgendetwas zu verlieren. Letzteres trifft meines Erachtens auf die leider ziemlich überflüssige "Geographica" (DSA4) zu.

Naja. Ich hoffe das Beste.


Edit: RS / GR
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Feyamius am 26.08.2015 | 15:44
Joa, wenn die einzigen Regeln, die im Almanach stehen, eigentlich "nur" Regelanwendungen bzw. Regelkonkretisierungen sind, ist das ja nicht wirklich Regelwerk. Ich schätze mal, zu den schon erwähnten Kreaturen und Artefakten kommen noch Krankheiten und Gifte dazu und dann sowas wie Kästen beim Sternenhimmel, die erläutern, wie man die Infos auf eine Sterkunde-Probe überträgt oder sowas in der Art.

Wirklich neue Regeln wird es darin, schätze ich, kaum geben.

Die offizielle Zahl ist 20% "Crunch", aber das dürften wirklich nur solche Anwendungen von Regeln sein.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 26.08.2015 | 16:07
Ich dachte, es kommt in absehbarer Zeit ein Monsterhandbuch. Warum dann Kreaturenwerte in den Almanach?

Damit man erstmal etwas in der Hand hat zum spielen, bis ein Kreaturenbuch erscheint.
Und ein Kreaturenbuch darf bei sowas durchaus redundant sein.

Was mich völlig irritiert hat, war die Auswahl der Kreaturen im Grundregelwerk. Dämonen und Elementare...
Warum nicht die üblichen verdächtigen, die einen Einsteiger in die Lage gebracht hätten, die üblichen Abenteuer zu gestalten.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Eismann am 26.08.2015 | 16:48
Dämonen und Elementare sind deshalb im GRW, weil die Beschwörer was zum beschwören brauchen.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 26.08.2015 | 16:53
Dämonen und Elementare sind deshalb im GRW, weil die Beschwörer was zum beschwören brauchen.
Okay, aber, das beantwortet nicht die Frage:
Warum nicht die üblichen verdächtigen, die einen Einsteiger in die Lage gebracht hätten, die üblichen Abenteuer zu gestalten?
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 26.08.2015 | 16:56
Warum nicht die üblichen verdächtigen, die einen Einsteiger in die Lage gebracht hätten, die üblichen Abenteuer zu gestalten.

Da durch das GRW eh nicht klar wird, was für Abenteuer in Aventurien möglich sind, ist das auch kein Verlust.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Gorbag am 26.08.2015 | 17:02
Okay, aber, das beantwortet nicht die Frage:
Warum nicht die üblichen verdächtigen, die einen Einsteiger in die Lage gebracht hätten, die üblichen Abenteuer zu gestalten?

Option A) Der Almanach liefert hier. Das ist ja auch angekündigt. Das DSA 5 GRW scheint ja sowieso darauf ausgelegt zu sein, dass man den Alamach ersteht. Die einzige Gruppe die den Alamach nicht braucht sind Altspieler die den Fluff schon aus ältren Editionen bei sich stehen haben und für die schafft man so einen Kaufanreiz den Almanach doch zu erwerben.

Option B) Die Abenteuer liefern hier. Das würde einfach künstlich die Abenteuer aufwerten und dem Kunden da einen Mehrwert geben um da den Absatz zu steigern.

Option C) Das Monsterbuch ist vom Releasedatum deutlich näher als wir das erwarten. Halte ich aber für unwahrscheinlich.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Gunnar am 26.08.2015 | 17:16
Da durch das GRW eh nicht klar wird, was für Abenteuer in Aventurien möglich sind, ist das auch kein Verlust.

Ich finde schon, dass es ein Verlust ist. Diese Sachen hätten tatsächlich ins GRW gemusst und die hätten da auch locker Platz gefunden (wenn man sich die ganzen Redundanzen gespart hätte und noch mutiger beim Vereinfachen und Zusammenstreichen gewesen wäre - sei's drum). Natürlich braucht man die Werte typischer Gegner, zumindest ein paar ganz archetypische schon im ersten Buch einer neuen Regeledition. Wenn man die hat, kann man sich den Rest fürs Erste selbst ableiten. Dann kommt irgendwann ein Monsterbuch und verfeinert das Ganze. Und alle sind happy.

Dass im GRW nicht klar wird, welche Abenteuer man in Aventurien so erleben kann, ist absolut richtig, aber mMn noch eher verschmerzbar, da man ja in Bezug auf Setting-Fluff auf massenhaft prä-DSA5-Material zurückgreifen kann.

Mein persönliches Fazit:
Grundlegende Monster-Stats hätten ins GW gemusst und haben meines Erachtens im Almanach (der ja primär eine Settingbeschreibung sein soll, oder?) wenig bis nichts verloren. Da ein ausführliches Monsterhandbuch aber wohl noch länger dauert (wenn ich das richtig verstanden habe), kommt man wohl nicht darum herum, Schadenbegrenzung (böse Zungen würden sagen "Flickschusterei") zu betreiben und das im Almanach nachzuliefern. Ich find's jetzt nicht super dramatisch, aber doch suboptimal. (Außerdem werde ich die Befürchtung nicht los, dass das schon wieder die erste Wucherung von DSA5 sein könnte. So was sollte man halt vermeiden. Es soll doch dieses Mal besser werden. Mensch.)   
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: JS am 26.08.2015 | 17:29
Ich habe die 4. Edition komplett übersprungen und blätterte gerade durch DSA 5, das mir bisher zusagt und vor allem mit der SC-Erschaffung Freude bereitet. Drei kleine Kritikpunkte habe ich bisher:
- Die Weltbeschreibung muß in einem GRW ja nicht so lang sein, aber derart kurz hat mich schon erstaunt.
- Das Kreaturenkapitel ist deprimierend knapp, einseitig und für schnelles Losspielen unzureichend.
- Magie- und Geweihtenregeln sind ja doch noch sehr ausgreifend.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 26.08.2015 | 17:46
Da ein ausführliches Monsterhandbuch aber wohl noch länger dauert (wenn ich das richtig verstanden habe), kommt man wohl nicht darum herum

RatCon 2015 – Workshop: Das neue Bestiarium (http://nandurion.de/blog/2015/08/11/ratcon-2015-workshop-das-neue-bestiarium/)

Zitat
Vor gut 20 Zuhörern präsentierten Jens Ullrich, Alex Spohr und Markus Plötz den ersten Kreaturenband zu DSA5, der bis zur Firunstanne 2015 fertig und veröffentlicht sein soll.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Gorbag am 26.08.2015 | 17:54
RatCon 2015 – Workshop: Das neue Bestiarium (http://nandurion.de/blog/2015/08/11/ratcon-2015-workshop-das-neue-bestiarium/)

Verdammnis, DSA 5 kleckert aber auch nicht, was die Produktveröffentlichungen angeht.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 26.08.2015 | 18:15
Ich finde schon, dass es ein Verlust ist. Diese Sachen hätten tatsächlich ins GRW gemusst und die hätten da auch locker Platz gefunden (wenn man sich die ganzen Redundanzen gespart hätte und noch mutiger beim Vereinfachen und Zusammenstreichen gewesen wäre - sei's drum). Natürlich braucht man die Werte typischer Gegner, zumindest ein paar ganz archetypische schon im ersten Buch einer neuen Regeledition. Wenn man die hat, kann man sich den Rest fürs Erste selbst ableiten. Dann kommt irgendwann ein Monsterbuch und verfeinert das Ganze. Und alle sind happy.

Dass im GRW nicht klar wird, welche Abenteuer man in Aventurien so erleben kann, ist absolut richtig, aber mMn noch eher verschmerzbar, da man ja in Bezug auf Setting-Fluff auf massenhaft prä-DSA5-Material zurückgreifen kann.

Natürlich ist es ein Verlust, dass sich im GRW so gut wie keine fertigen Gegner finden. Ebenso muss klar werden, was SC/ Helden in Aventurien machen können, denn gerade für Neueinsteiger ist der Verweis auf Prä-DSA5-Material nicht hilfreich, vorsichtig ausgedrückt...
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 26.08.2015 | 18:19
Fehlen im GRW Reittiere, Hunde u.ä.?
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Steffen am 26.08.2015 | 18:46
Die sind mit Werten drin.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Graf Hardimund am 26.08.2015 | 19:36
Es wird aber nicht zwischen Destrier und Kaltblut differenziert.Untragbar.

Mal im Ernst: Angesichts des Umfangs der Regeln verstehe ich es, dass Hintergrundbeschreibung und der nicht für die Charaktere selbst, sondern der fürs Leiten wichtige Crunch wie Gegner, Krankheiten, Gifte in den Almanach wandern. Wenn GRW und Almanach zusammen ein spielbares Gesamtpaket ergeben, bin ich vollauf zufrieden. Und bislang sieht das gut aus. (Wenn im GRW Platz durch ausgemerzte Redundanz geschaffen worden wäre - warum gibt es die Kulturboni dreimal?! - hätte ich mir eher ein paar Zauber oder gar eine Magie- oder Geweihtentradition  mehr gewünscht.)

Ein schöner Service wäre es, wenn schonmal vorab die Werte von W6+6 typischen Gegnern und Monstern als Download geliefert würden, um die Wartezeit auf den Almanach zu verkürzen. Reiter! Reiter?! Mögt ihr die kühne Bitte gen Waldemsen tragen? Oder gebricht es euch noch an den rechten Pferdewerten?
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 26.08.2015 | 19:43
Ein schöner Service wäre es, wenn schonmal vorab die Werte von W6+6 typischen Gegnern und Monstern als Download geliefert würden, um die Wartezeit auf den Almanach zu verkürzen. Reiter! Reiter?! Mögt ihr die kühne Bitte gen Waldemsen tragen? Oder gebricht es euch noch an den rechten Pferdewerten?

Pferde sind ja im GRW... verdammt...  ~;D
Ich gebe es mal weiter. :)
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Gorbag am 26.08.2015 | 20:43
Ich empfand die Trennung von Regeln und Hintergrund bei Dresden Files übrigens sehr angenehm. Das Konzept die Bücher in der Art aufzuteilen hat durchaus Vorteile. So kann der Kunde selber wählen was er braucht und bei den Preisen ist das schon eine gute Sache.
Jeder kann sich dann das holen was er will. Wer sich wenig für die Regeln interessiert holt sich eben nur den Almanach und wer Charas bauen will oder als Meister fungiert holt sich halt das GRW. Ich finde das unter dem Strich eine recht kundenfreundliche Idee, dann kann jeder sich das zulegen was er braucht bzw. was er sich leisten kann. Fast 100€ für 2 Bücher sind nun mal auch nicht gerade wenig. Als Meister kann man so aber auch gut verhindern das sich der Spieler selber spoilert beim Lesen der Bücher, in dem man erst mal nur das GRW zur Verfügung stellt und den Almanach einbehält. Zugegeben war das bei Dresden Files das größere Problem, aber wenn ich als Meister z.B. die 7 Gezeichneten o.Ä. anbieten will fände ich es schon gut, wenn meine Spieler nicht zufällig die Hälfte schon vorher gelesen haben.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 26.08.2015 | 21:06
Nur mal so kurz als Feedback von der Straße:

Ich war heute im Highlandergames Bremen und die DSA 5 Regelwerke gehen wohl weg, wie warme Semmeln.
Es war noch ein Softcover da und es wurde bereits nachbestellt...
Laut Ladenhüter (also der Hüter des Ladens) ist das Feedback wohl rundherum positiv und viele, die das Softcover gekauft haben, kamen kurz darauf und orderten das Hardcover...
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 26.08.2015 | 21:13
Es wird aber nicht zwischen Destrier und Kaltblut differenziert.Untragbar.
Dein rechtschaffenes und energisches Eintreten für diese wichtige Sache ist lobenswert, aber vielleicht nur vielleicht übertreibst du es hier etwas?
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 26.08.2015 | 21:15
Es gibt kaum ein wichtigeres Thema!

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Graf Hardimund am 26.08.2015 | 21:20
Eine grundsätzliche Trennung von Regeln und Hintergrund fände ich auch besser, aber Ulisses hat schon vor langer Zeit angekündigt, mit DSA 5 den umgekehrten Weg zu gehen und, anders als bei DSA 4, sogar noch Crunch (Werte für Rassen und Professionen z.B.) in die Regionalquellenbände zu packen. Der Zug ist also abgefahren, und es wäre nicht zu erwarten gewesen, dass es ausgerechnet bei GRW und Weltbeschreibung anders gehandhabt würde.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 26.08.2015 | 21:24
Also in den Frühen DSA-Regionalbänden gab es auch schon Proffessionsvarianten usw. Es ist also nicht soooooo neu.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Graf Hardimund am 26.08.2015 | 21:28
Dein rechtschaffenes und energisches Eintreten für diese wichtige Sache ist lobenswert, aber vielleicht nur vielleicht übertreibst du es hier etwas?

Dein an dieser Stelle geäußertes mangelndes Verständnis für Übertreibungen trifft mich zutiefst.

Edit: Äh, Dings, Ironie, Emoticon und so. Nur zur Sicherheit.

Zurück zum Thema: Der billigste Erfahrungsgrad bei der Chataktererschaffung für 13- bis 15-jährige Junghelden funktioniert nicht. Wegen der Einschränkungen bei Attributen (hier max 11), Vorteilen (wie hei allen Stufen max 80 AP) und SF (die meisten interessanten Kampf-SF erfordern ein Attr. auf 13+) kann man seine AP praktisch nur in Talenten lassen.Ergenbnis: ein Talentspiegel, der jeden kompetenten Helden blass werden lässt.

Lösung: Max Attribute auf 12 oder noch 100 Start-AP wegnehmen, vielleicht sogar beides.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 26.08.2015 | 21:57
Edit: Äh, Dings, Ironie, Emoticon und so. Nur zur Sicherheit..
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 26.08.2015 | 23:10
Eine grundsätzliche Trennung von Regeln und Hintergrund fände ich auch besser, aber Ulisses hat schon vor langer Zeit angekündigt, mit DSA 5 den umgekehrten Weg zu gehen und, anders als bei DSA 4, sogar noch Crunch (Werte für Rassen und Professionen z.B.) in die Regionalquellenbände zu packen. Der Zug ist also abgefahren, und es wäre nicht zu erwarten gewesen, dass es ausgerechnet bei GRW und Weltbeschreibung anders gehandhabt würde.

Nur um das nochmals (zum 100erten Mal) klarzustellen.
Es gab NIE einen Vollständigkeitsanspruch der Regeln bei 4.1.
Kein Mensch weiß wo dieser angebliche Anspruch herkommt, und er lässt sich auch nicht belegen.
Trotzdem wird das jedesmal bei 4.1. Diskussionen herausgekramt.

Bei DSA 5 hat man nur explizit klargestellt, das man Crunch jetzt auch immer finden kann, wie es de facto mit 4.1 auch der Fall war.
Das ist eigentlich kein ÄNDERUNG, nur eine Klarstellung.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Feyamius am 26.08.2015 | 23:52
Kein Mensch weiß wo dieser angebliche Anspruch herkommt

Doch, ich. :P

Der kommt von den Wege-Bänden, v.a. vom Wege der Helden, bei dem man angekündigt hatte, dass alles zur Heldenerschaffung Vorhandene drin sei (und das auch fast geschafft hat). Bücher wie das Liber Cantiones, das ja alle Zaubersprüche enthalten soll (und das auch fast geschafft hat ...;) ) und zumindest in den ersten Iterationen sogar noch die Rituale enthielt, haben diesen Eindruck gefestigt/begünstigt.

Dass der Anspruch danach so gehyped und auf die komplette Edition ausgedehnt wurde, ist für mich ein Zeichen dafür, dass er unter den DSA-Spielern tief verwurzelt und weit verbreitet ist, ganz egal, wie normal das bei anderen Rollenspielen auch sein mag und eigentlich auch bei DSA4 war. Bei DSA wurde einfach immer, wenn Crunch da war, wo nach Meinung jener mit einem solchen Anspruch kein Crunch hingehörte, eben jener Crunch als Fremdkörper wahrgenommen, den man allerhöchstens zähneknirschend gedulded hat, sich aber jedes Mal in den Foren darüber beschwerte. Daher der Eindruck, dass dieser Anspruch häufig geäußert wurde. Dieser Anspruch muss natürlich auch schon vorher irgendwie dagewesen sein, sonst hätte es wohl kein Wege der Helden gegeben. Ich meine mich zumindest zu erinnern, dass entsprechende Wünsche nach so einem Buch an damals noch Fanpro herangetragen wurden.

Das ist zumindest so die "Geschichte des Vollständigkeitsanspruchs", wie ich sie wahrgenommen habe bzw. jetzt mit etwas Abstand rekapituliere.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 27.08.2015 | 00:06
Lustigerweise steht das im LC auch immer noch drin, das dies NiCHT eine definitive Sammlung ist.
Zumindest in der zweiten (2004) Auflage, die erste Auflage muss ich suchen.
Und in der 2008er Auflage steht es ebenso.

Zitat
Diese Liste ist nicht vollständig und kann es auch nicht sein, da die Möglichkeiten der Zauberwerkstatt (siehe das gleichnamige Kapitel im Band Wege der Zauberei) zum steten
Anwachsen des möglichen Spruchkanons führen

Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Graf Hardimund am 27.08.2015 | 00:13
Egal, ob dieser Anspruch nun explizit formuliert wurde oder nicht. Der Regelkram in den RSH beschränkte sich auf ein paar Professionsvarianten in den ersten beide Bänden und ein paar Ideen, um das Elfenspielen anspruchsvoller zu machen in ALuT. Ansonsten waren die RSH reiner Fluff.

Bei DSA 5 lesen sich die Ankündigungen anders. Da rechne ich mit den Werten für weitere Rassen (z.B. Orks in der Orkland-RSH), Kulturen (z.B. Gjalsker in der Thorwal-RSH),  Professionen und regionaltypischen Kreaturen in den RSH. Oder habe ich das komplett falsch verstanden?

Das wäre dann schon eine deutliche Änderung ggü. der bisherigen Praxis.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 27.08.2015 | 00:25
Bei DSA5 kann Crunch (Werte) auch in Regio-Bänden sein, ja.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 27.08.2015 | 11:34
Ein schöner Service wäre es, wenn schonmal vorab die Werte von W6+6 typischen Gegnern und Monstern als Download geliefert würden, um die Wartezeit auf den Almanach zu verkürzen. Reiter! Reiter?! Mögt ihr die kühne Bitte gen Waldemsen tragen? Oder gebricht es euch noch an den rechten Pferdewerten?

Update: Angeregt durch diesen Wunsch hier wird es demnächst wöchentlich einen Blog-Eintrag mit Bild und Werten zu einem vermöbelbaren Ding aus Almanach und Bestiarum geben.
Genauer Start-Termin ist aber noch nicht definiert.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 27.08.2015 | 15:06
Ich hab den albernen Kram mal in die Blubberrunde geschubselt.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Lysander am 27.08.2015 | 22:29

Wer sagt den das man komplett neue Regeln braucht. Andere Systeme sind sich auch treu geblieben statt alte Schwaechen mit nur Neuen auszuwechseln, sondern  sie zu verfeinern.
Und natuerlich erwarte ich das sich die gleiche Komplexitaet grundsaetzlich widerfindet. Und wenn das kompatibel waere, ist das auch bei neuen Regeln kein Problem.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 27.08.2015 | 22:49
Gegenfrage: war DSA4 ein gutes , funktionierendes State of the Art System?
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Maarzan am 28.08.2015 | 05:35
Gegenfrage: war DSA4 ein gutes , funktionierendes State of the Art System?
Meine persönlcihe Meinung: Nach dem Inhaltsverzeichnis und Grundideen schon, nach der Detailumsetzung zu oft nicht.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Graf Hardimund am 29.08.2015 | 10:41
Kann mir jemand erklären, warum die Schwellen übrigbehaltener Fertigkeitspunkte für die Qualitätssrufen so komisch liegen: erst ein Viererschritt, dann je Dreier?

Ausgefuchstes Balancing? Oder Abwehr des Vorwurfs, DSA würde es seinen Spielern zu bequem machen? 0/3/6/9/12... fände ich jedenfalls eingängiger als 0/4/7/10/13...
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Steffen am 29.08.2015 | 10:49
Eigentlich ist's 3/6/9/12....

Bis 3 übriggebliebenen Punkten: QS 1
Bis 6 übriggelbiebenen Punkten: QS 2...

Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Graf Hardimund am 29.08.2015 | 11:03
Dann bin ich da falsch gepolt: Ich guck immer, was ich mindestens würfeln muss, um einen gewissen Erfolg zu erzielen, nicht was ich höchstens würfeln darf, um die nächsthöhere Stufe doch noch zu verpassen.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Edvard Elch am 29.08.2015 | 11:08
Eigentlich ist's 3/6/9/12....

Bis 3 übriggebliebenen Punkten: QS 1
Bis 6 übriggelbiebenen Punkten: QS 2...

Es ist doch egal, ob man sich die unteren oder die oberen Grenzen der Intervalle anschaut. Das ändert nix an der Länge der Intervalle:

0–3 Punkte über: QS 1; Intervalllänge 4
4–6 Punkte über: QS 2; Intervalllänge 3
7–9 Punkte über: QS 3; Intervalllänge 3


Insofern ist Graf Hardimund richtig gepolt, da passt was nicht.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Steffen am 29.08.2015 | 11:39
Hm, kann man natürlich auch so sehen. Ich habe mir das nur so gemerkt, wie ich es eben beschrieben habe, denn dann gibt es keine Probleme mit merkwürdigen Zahlensprüngen.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Wisdom-of-Wombats am 29.08.2015 | 11:47
Die Intervalllänge ist eigentlich 3 und nicht 4. Wenn Dir nix übrigbleibt, gilt das als 1.  ~;D
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Jens am 29.08.2015 | 15:17
Ja, da 0=1 ist, sind die Grade:
1,1,2,3
4,5,6
7,8,9
10,11,12
usw.

Der erste Grad hat halt eine erwürfelbare Möglichkeit mehr...
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Trollkongen am 30.08.2015 | 02:11
Irgendwie hat DSA5 es ja geschafft, die Fertigkeitsprobe noch komplizierter zu machen.

Jetzt darf man noch 2 zusätzliche Rechenschritte machen: Eigenschaft 1 plus/minus Modifikator, Eigenschaft 2 plus/minus Modifikator und schließlich die Qualitätsstufen. Hm, naja.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Wulfhelm am 30.08.2015 | 09:50
Die Qualitätsstufen hielt ich schon bei Splittermond, der offensichtlichen Inspirationsquelle, für keine elegante Regel. Wenn das Probensystem Werte ausspuckt, die mir zu feinkörnig sind, dann ist das ein Anlass, das Probensystem zu überdenken und nicht, noch einen zusätzlichen Umrechnungsfaktor einzubauen...
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Steffen am 30.08.2015 | 09:54
Am Spieltisch lief das nach den ersten Gruppenproben ziemlich gut. Die Spieler haben auch mit einem Grinsen "Qualitätsstufe 1" gesagt, wenn sie 0 Punkte übrig behalten haben.

Es stimmt schon, es ist eine weitere Umrechnung, aber nach etwas Übung läuft die automatisch.

Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Just_Flo am 30.08.2015 | 11:11
Die Qualitätsstufen hielt ich schon bei Splittermond, der offensichtlichen Inspirationsquelle, für keine elegante Regel. Wenn das Probensystem Werte ausspuckt, die mir zu feinkörnig sind, dann ist das ein Anlass, das Probensystem zu überdenken und nicht, noch einen zusätzlichen Umrechnungsfaktor einzubauen...

LoL, nur weil SpliMo das 5 Minuten davor von diversen anderen Systemen übernommen hat (Fate und Fudge und vor diesen wohl ein halbes Dutzend, dass ich nicht kenne) ist es die offensichtliche Inspirationsquelle? Irgendwie traue Alex und dem Eismann schon zu mindestens soviele RPGs zu kennen wie ich, aber andererseits, wenn man wie einige User hier nur DSA1 und SpliMo kennt, dann kann man schon auf diese Idee kommen.

Disclaimer: SpliMo ist ein super Spiel, das ich gerne spiele, aber es ist halt nicht das Spiel, dass für sämtliche Innovationen der nächsten Jahre verantwortlich und Inspirationsquelle ist.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Wulfhelm am 30.08.2015 | 12:03
LoL, nur weil SpliMo?
Nö, nicht nur.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 30.08.2015 | 12:11
Ich halte die Qualitätsstufen für eine Hilfe damit DAMs auch wirklich einen spürbaren Erfolg bei bestandenen Proben zulassen.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Steffen am 30.08.2015 | 12:30
DAMs?
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Just_Flo am 30.08.2015 | 12:39
Wohl ein A zuviel :)
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 30.08.2015 | 13:00
Wohl ein A zuviel :)
Nö.
Dümmste Anzunehmende Meister
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Just_Flo am 30.08.2015 | 13:50
Achso, du sprichst von hm, wen wem eigentlich?
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Eismann am 30.08.2015 | 14:28
Moin

Ich weiß nicht wie das bei Alex ist, aber meinereiner hat sich Splittermond nicht angesehen, und das durchaus als bewusste Entscheidung. Ich weiß nicht viel mehr über die Regeln, als dass es blau ist und ein Ticksystem hat.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: JS am 30.08.2015 | 14:39
Naja, Splimo benutzt bei Fertigkeitsproben neben Schwierigkeitsgraden auch Erfolgsgrade, die die Qualität einer Probe präzisieren (können). Das funktioniert ganz gut, solange die Gruppe bei Proben dasselbe Grundverständnis von Schwierigkeitsgrad und Erfolgsgrad besitzt; ist das nicht der Fall, kommt es schnell zu Schieflagen.
Bsp.: Eine Probe X ist schon per se sehr schwierig, aber wenn der SC sie schafft, braucht er noch einige Erfolgsgrade (und damit de facto eine weitere SG-Erhöhung), um eigentlich das zu erreichen, was die Probe bereits so schwer gemacht hat. Doppelt gemoppelt, wie man so sagt.
Das Erfolgsgradkonzept ist aber nicht neu, Splimo hat es nur übernommen und entsprechend verarbeitet.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Glühbirne am 30.08.2015 | 14:46
Ich halte die Qualitätsstufen für eine Hilfe damit DAMs auch wirklich einen spürbaren Erfolg bei bestandenen Proben zulassen.

Also statt:

Spieler: Ich habe bei der Überreden Probe 15 Punkte übrig, verkauft mir die Händlerin jetzt die Marken-Hartwurst?
DAM: 15 Punkte reichen vielleicht dazu einen Bettler zu überreden eine Münze anzunehmen, aber doch nicht um mit einem Verkäufer in ein Geschäft zu kommen.

Jetzt:


Spieler: Ich habe bei der Überreden QS5, verkauft mir die Händlerin jetzt die Marken-Hartwurst?
DAM: QS5 reicht vielleicht dazu einen Bettler zu überreden eine Münze anzunehmen, aber doch nicht um mit einem Verkaufer in ein Geschäft zu kommen.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: JS am 30.08.2015 | 14:50
So kann es mit Erfolgsgraden laufen, wenn es keinen probenspezifischen, expliziten Sinn für gestaffelte Probenerfolge gibt.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 30.08.2015 | 14:57
Shadowrun 4 macht im Grunde ja auch nichts anderes, wenn eine Mindestanzahl an Erfolgen zu erreichen ist. Die Entscheidung, die für DSA5 getroffen wurde, finde ich vernünfig. Und das Gesabbel über QS1, die schon bei 0 erreicht werden würde.... erntshaft, Leute? An sowas könnt ihr euch hochziehen?
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Graf Hardimund am 30.08.2015 | 15:29
Und das Gesabbel über QS1, die schon bei 0 erreicht werden würde.... erntshaft, Leute? An sowas könnt ihr euch hochziehen?

Ja, ernsthaft. Ich störe mich in der Spielpraxis an allem, was unintuitiv ist und zusätzliche Rechenschritte oder Beachtung von Ausnahmen erfordert ("0=1, ist doch klar, und dann je ein neuer Erfolgsgrad bei Vielfachen von 3 +1").  Und da teile ich Trollkongens Kritik: DSA5 hat es geschafft, die 3w20-Probe noch komplizierter zu machen.

(Edit: an anderer Stelle macht DSA in diesem Sinne manches besser, und auch die einheitlichen Erfolgsgrade an sich sehe ich da als Vorteil, nicht als Nachteil!)

Die Handhabung der Erfolgsgrade im Kampfsystem sind übrigens das, was ich an SpliMo überhaupt nicht mag. Ein elendes Hin- und Hergerechne, zumal wenn der Getroffene erst dann entscheidet, ob er aktiv parieren will, wenn er die Erfolgsgrade des Gegners kennt und dann der Spaß nochmal losgeht. In der Zeit würfle ich lieber stumpf 5 AT/PA-Wechsel runter.

Ok, es geht eigentlich nur um die Grundrechenarten im Zahlenraum von 1 bis 20 (bzw. bei SpliMo ein bisschen mehr). Aber ich zumindest spiele nicht in der meditativen Atmosphäre eine Matheklassenarbeit, sondern möchte diese Rechenaufgaben eigentlich möglichst unaufwändig nebenbei erledigen, während ich gleichzeitig mit Überlegungen zu Taktik, Atmosphäre, Plausibilität und blöden Witzen, mit Planen, Reden und Zuhörern beschäftigt bin.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 30.08.2015 | 20:52
Ja, ernsthaft. Ich störe mich in der Spielpraxis an allem, was unintuitiv ist und zusätzliche Rechenschritte oder Beachtung von Ausnahmen erfordert...

Dann nimm doch die Hausregel, dass 0 einfach QS0 und damit "gerade so geschafft ist" und alles ist gut.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Graf Hardimund am 30.08.2015 | 21:39
Dann nimm doch die Hausregel, dass 0 einfach QS0 und damit "gerade so geschafft ist" und alles ist gut.

Eine zusätzliche Qualitätsstufe bei 0 einzuführen, macht es weder einfacher noch eleganter.

Wenn du dir mal anguckst, was Q1 (0 bis 3 Punkte) bei einzelnen Zaubern macht, dann wirkt die schon wie "gerade eben geschafft". Bei den Zaubern, die Zustände wie Paralyse oder Betäubung auslösen sollen, ist Q1 definiert als "Wie Q2, aber nur für eine Kampfrunde". Erst bei Q2 bis Q5 gibt es dann die volle Wirkungsdauer und jew. eine Stufe des betreffenden Zustands.

Das ist ein weiterer Punkt, den ich an der Bemessung der Qualitätsstufen kritisieren möchte (falls ich das noch darf und nicht zum Hausregeln schreiben in die Ecke geschickt werde): Um mit verschiedenen Zaubern wirklich das zu erreichen, was man von ihnen erwartet (jemanden einschlafen lassen mit dm Schlafzauber, jemanden komplett lähmen mit dem Versteinernzauber) klappt nur, wenn man verdammt hohe Zauberfertigkeitswerte und dann auch noch viel Glück beim Würfeln hat: 13 Punkte übrig für Q5. Ein frisch generierter Zauberer des Standardgrads "erfahren" schickt niemanden schlafen, den er darf keinen Zauber so hoch kaufen.

Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Wulfhelm am 31.08.2015 | 09:46
Das ist ein weiterer Punkt, den ich an der Bemessung der Qualitätsstufen kritisieren möchte (falls ich das noch darf und nicht zum Hausregeln schreiben in die Ecke geschickt werde): Um mit verschiedenen Zaubern wirklich das zu erreichen, was man von ihnen erwartet (jemanden einschlafen lassen mit dm Schlafzauber, jemanden komplett lähmen mit dem Versteinernzauber) klappt nur, wenn man verdammt hohe Zauberfertigkeitswerte und dann auch noch viel Glück beim Würfeln hat: 13 Punkte übrig für Q5. Ein frisch generierter Zauberer des Standardgrads "erfahren" schickt niemanden schlafen, den er darf keinen Zauber so hoch kaufen.
Um das zu erreichen, kann man den Zauber aber ggf. mehrmals anwenden. Das finde ich vom Balancing her eigentlich gar nicht so dumm. Wirft allerdings die Frage auf, was passiert, wenn ich eine der kurzfristigen Zustandsstufen durch QS1 mit "normalen" Zustandsstufen von QS2+ kombiniere.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 31.08.2015 | 10:10
Ich habe gestern noch mal gestöbert und muss Dir recht geben - die erforderlichen QS für die Zauber sind echt happig.
Eine Wache auf diese Art paralysieren, damit man reinschleichen kann, ist schier unmöglich, es sei denn, man ist "Meisterzauberer".
Die notwendige QS und die damit verbundenen notwendigen Fertigkeitswerte machen den Einsatz zu Beginn der Magierkarriere ziemlich sinnlos, es sei denn man verwendet den Zauber zur Schwächung/Beeinträchtigung.
Ich frage mich, ob das gewollt ist...

Wo wir gerade beim schwafeln sind:
Wo finde ich den Satz, in dem steht, dass man Charaktere auf ohne "Kultur" und "Profession" rein auf AP Basis erstellen kann? (Seite?)
Irgendwie verlaufe ich mich im Moment im GRW und/oder überlese ihn.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Auribiel am 31.08.2015 | 10:13
Um mit verschiedenen Zaubern wirklich das zu erreichen, was man von ihnen erwartet (jemanden einschlafen lassen mit dm Schlafzauber, jemanden komplett lähmen mit dem Versteinernzauber) klappt nur, wenn man verdammt hohe Zauberfertigkeitswerte und dann auch noch viel Glück beim Würfeln hat: 13 Punkte übrig für Q5. Ein frisch generierter Zauberer des Standardgrads "erfahren" schickt niemanden schlafen, den er darf keinen Zauber so hoch kaufen.

Naja, mal abgesehen davon, dass es jetzt QX und nicht mehr ZfP* heißt: Das selbe Probleme hatten wir mit DSA4 doch auch schon, wo viele Zauber erst richtig so gewirkt haben (wie man es von DSA3 gewöhnt war z.B.), wenn man mehr als 3/5/7/ganzviele ZfP* übrig hatte. Insofern hat sich da zum vorherigen System nichts geändert. Mit den QXen wurde eher vereinfacht.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Graf Hardimund am 31.08.2015 | 11:07
Ich müsste nochmal nachschauen, aber ich meine Somigravis bedeutete unter DSA 4 noch "Gegner schläft ein" und die ZfP* bestimmten nur, wie lange.

Die Abstufung der Effekte bei DSA 5 finde ich eigentlich ganz interessant, insbesondere im Kampf, wo man Gegner mit verschiedenen Zuständen lahmschießen kann. Ich nehme an, dass v.a. da das Ballancing ansetzte, um die Kämpfer, die per Schaden Schmerz auslösen, nicht zu benachteiligen (aber andererseits, wieso wurden dann Wuchtschlag, Finte etc so stark ausgebremst?).

Außerhalb des Kampfes finde ich die erforderlichen QS aber zu heftig. Wenn der Elf mehrmals nacheinander je 8 KR lang Somnigravis zaubern muss, dann schläft der Gegenüber entweder schon vorher von sich aus ein oder er geht weg.

Ich hoffe, ich komm demnächst endlich zum Spielen, um zu sehen, wie es in der Praxis funktioniert. Meine sich abzeichnende Hausregel ist jedenfalls:
Je eine neue QS bei 0/3/6/9/... Bei den entsprechenden Zaubern bringt ab der ersten QS (also ab 0 FP) jede QS eine Stufe des Zustands.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Graf Hardimund am 31.08.2015 | 11:23
Wo finde ich den Satz, in dem steht, dass man Charaktere auf ohne "Kultur" und "Profession" rein auf AP Basis erstellen kann? (Seite?)
Irgendwie verlaufe ich mich im Moment im GRW und/oder überlese ihn.

Ich kann grade nicht nachschlagen, aber ich würde in den jeweiligen Abschnitten des Generierungskapitels nachschauen. Also unter Kultur wählen, Profession wählen und/oder Fertigkeiten steigern.
Wenn ich mich recht erinnere, werde zumindest die Kulturboni eindeutig als optional bezeichnet. Bei den Professionen wird zumindest irgendwo erklärt, dass sie für den Grad erfahren gedacht sind und dass man sie bei weniger AP abwandeln oder selbst zusammenstellen soll.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: 12DaysofRain am 31.08.2015 | 11:58

Außerhalb des Kampfes finde ich die erforderlichen QS aber zu heftig. Wenn der Elf mehrmals nacheinander je 8 KR lang Somnigravis zaubern muss, dann schläft der Gegenüber entweder schon vorher von sich aus ein oder er geht weg.


Wobei das mehrmalige Zaubern auch nur etwas bringt, wenn man die Hoffnung auf eine höhere Qualitätsstufe hat. Auf Seite 258 des Regelwerks steht, dass sich die Effekte nicht stapeln, sondern immer nur der Stärkste gilt. Wobei...das steht "anhaltende Effekte"....also gilt das im Prinzip nur für aufrechterhaltene Zauber und Artefakte und sowas?

Ich finde es gar nicht so schlimm, dass das "Einschläfern" nicht mehr so einfach ist. Im Normalfall ist die Wache ja hundemüde+betrunken, da kann man dann schon mal 1-2 Stufen Betäubung annehmen. Außerdem kann man ja einen Schicksalspunkt ausgeben um die Quali zu steigern.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 31.08.2015 | 12:05
Ich kann grade nicht nachschlagen, aber ...

danke! :d
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Eismann am 31.08.2015 | 12:06
Moin

Ich kann grade nicht nachschlagen, aber ich würde in den jeweiligen Abschnitten des Generierungskapitels nachschauen. Also unter Kultur wählen, Profession wählen und/oder Fertigkeiten steigern.
Wenn ich mich recht erinnere, werde zumindest die Kulturboni eindeutig als optional bezeichnet. Bei den Professionen wird zumindest irgendwo erklärt, dass sie für den Grad erfahren gedacht sind und dass man sie bei weniger AP abwandeln oder selbst zusammenstellen soll.

Japp, ich zitiere mal: "Die vorgestellten Professionen sind nur Beispiele. Spieler können sich eigene Professionen zusammenstellen oder die aufgeführten Beispiele verändern." S. 44, Schritt 6: Profession wählen
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 31.08.2015 | 12:19
Japp, ich zitiere mal: "Die vorgestellten Professionen sind nur Beispiele. Spieler können sich eigene Professionen zusammenstellen oder die aufgeführten Beispiele verändern." S. 44, Schritt 6: Profession wählen
Vielen Dank, inzwischen hab ich es auch gefunden... 
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Trollkongen am 31.08.2015 | 16:37
Wobei das mehrmalige Zaubern auch nur etwas bringt, wenn man die Hoffnung auf eine höhere Qualitätsstufe hat. Auf Seite 258 des Regelwerks steht, dass sich die Effekte nicht stapeln, sondern immer nur der Stärkste gilt. Wobei...das steht "anhaltende Effekte"....also gilt das im Prinzip nur für aufrechterhaltene Zauber und Artefakte und sowas?

"Anhaltende Effekte" finde ich eigentlich ziemlich eindeutig ... Also meine Interpretation: Stapeln geht nicht.

"Lahmschießen" im Kampf übrigens auch nicht, da die Modifikatoren durch Zustände bei 5 gedeckt sind.

Oder kurz: Viele Zauber sind ziemlich fürn Arsch, wenn man nicht FW 15+ hat.

Aber nochmal zur Fertigkeitsprobe: Ich frage mich, warum man das komplizierter gemacht hat. Ja, gut, man kann jetzt alle FP trotz Erschwernis übrig behalten, aber der Mehraufwand dafür ist schon recht happig. Selbst bei der alten Talentprobe muss ich, wenn der Abend was fortgeschrittener ist und das Hirn nicht mehr ganz so will, schon länger nachdenken. "Talentwert minus Erschwernis ... Würfel mit Eigenschaften vergleichen zum ersten, zweiten ... hm, Punkte einsetzen, Wurf minus Eigenschaftswert ..." Und jetzt kommen eben nochmal drei Schritte dazu!  wtf?
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: pharyon am 31.08.2015 | 17:01
Ich kann deinen Ärger nachvollziehen,  finde es selbst schade, dass auf dem Heldenbogen das nur zum Teil (auf der vierten Seite) möglich ist. Allerdings kann man sich hier mit einem Hilfszettel immerhin aushelfen. Dadurch das die Modifikationen von -6 bis +6 reichen, ist das nicht so schwer. Vorher wäre das nicht so einfach gewesen.

Grüße, p^^
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Graf Hardimund am 31.08.2015 | 19:34
"Anhaltende Effekte" finde ich eigentlich ziemlich eindeutig ... Also meine Interpretation: Stapeln geht nicht.

"Lahmschießen" im Kampf übrigens auch nicht, da die Modifikatoren durch Zustände bei 5 gedeckt sind.
Zwei Probleme, die sich durch Ignorieren lösen lassen. Das sind mir die liebsten Hausregeln.

Ich bin aber noch ratlos, was ich mit den Fertigkeitsproben mache. Analog zu den Kampffertigkeiten für jede einen Wert aus Fertigkeit + Bonus aus je 3 Pkte über x in passendem Attribut bilden, worauf mit W20 oder Median aus3w20 geprobt wird? Könnte mir gefallen, dürfte aber den Wert von Attributspunkten und damit die Steigerungskosten in Frage stellen.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Trollkongen am 31.08.2015 | 23:56
Ich kann deinen Ärger nachvollziehen,  finde es selbst schade, dass auf dem Heldenbogen das nur zum Teil (auf der vierten Seite) möglich ist. Allerdings kann man sich hier mit einem Hilfszettel immerhin aushelfen. Dadurch das die Modifikationen von -6 bis +6 reichen, ist das nicht so schwer. Vorher wäre das nicht so einfach gewesen.

Ich ärger mich nicht, ich verstehe es bloß nicht.

Ja, eine Matrix geht natürlich, das macht es in der Tat was einfacher. Wobei ich Deinen letzten Satz auch nicht verstehe: Klar, vorher musste man das gar nicht machen.  ;)
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Wulfhelm am 1.09.2015 | 00:06
"Anhaltende Effekte" finde ich eigentlich ziemlich eindeutig ... Also meine Interpretation: Stapeln geht nicht.
Das sehe ich anders. Stufen von Zuständen addieren sich laut den allgemeinen Regeln für Zustände auf. Das Beispiel auf Seite 258 bezieht sich auf andere Effekte - und erwähnt dabei die Erhöhung der "Stärke", einer Eigenschaft, die es im DSA-System nicht gibt...  :bang:
Naja, bei der Formulierung dieser Erläuterung hat man wohl nicht so sehr nachgedacht. Ignorieren und in Fällen, wo es sinnvoll ist (z.B. Armatrutz) die Stapelung nicht zuzulassen, ist die sinnvolle Lösung bis zum Erscheinen der - wie schon jetzt abzusehen ist, umfangreichen - Errata.

Zitat
Oder kurz: Viele Zauber sind ziemlich fürn Arsch, wenn man nicht FW 15+ hat.
Wenn man es so interpretiert wie Du. Das System nun absichtlich so zu interpretieren, dass es nicht vernünftig funktioniert, halte ich für wenig zielführend, zumal dann auch magische Heilung nicht funktionieren würde.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: pharyon am 1.09.2015 | 06:28
Wobei ich Deinen letzten Satz auch nicht verstehe: Klar, vorher musste man das gar nicht machen.  ;)
Naja, bei DSA 4.1 hättest du bei einem TaW von 4 und einer Erschwernis von 11 erst einmal die 4 TaP reduziert und dann alle Attributswerte um 7 gesenkt, oder nicht?

Hier gehen die Modifikatoren von +-6 direkt auf die Attribute und gut ist. Hätte man da jetzt eine entsprechende Tabell direkt auf dem Heldenbogen, wäre die Rechnerei doch (größtenteils) im Spiel direkt entfallen.

p^^
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Trollkongen am 1.09.2015 | 14:51
Naja, bei DSA 4.1 hättest du bei einem TaW von 4 und einer Erschwernis von 11 erst einmal die 4 TaP reduziert und dann alle Attributswerte um 7 gesenkt, oder nicht?

Ja, da hast Du natürlich Recht, da gibt es diese Rechnerei. Aber Proben, bei denen es in den negativen TaW-Bereich rutscht, sind bei uns eher selten. Trotzdem: Das ist ein Punkt, das muss ich zugeben.

Zitat
Das System nun absichtlich so zu interpretieren, dass es nicht vernünftig funktioniert, halte ich für wenig zielführend, zumal dann auch magische Heilung nicht funktionieren würde.

Als wollte ich DSA5 nun Böses.

Aber nochmal im Detail:

Zitat
Wenn mehrere anhaltende übernatürliche Effekte wie Zauber, alchimistische Elixiere, Mirakel oder Liturgien, die gleiche Wirkung auf eine Person oder ein Objekt haben, dann wirkt nur der stärkste
Effekt. Erhöhen beispielsweise zwei Zauber die Stärke einer Person, einmal um 2 und einmal um 3, gilt nur der Bonus von 3. Dies gilt auch, wenn der Effekt aus unterschiedlichen übernatürlichen Quellen stammt.

Das steht so bei den Zauberregeln, S. 258. Hier finde ich wenig zu deuteln. "Stärkster Effekt" in Kombination mit dem Beispiel - warum sollte das für Zustandseffekte nicht gelten? Heilung betrifft das übrigens insofern nicht, da sie nicht "anhaltend" ist, also eine Wirkungsdauer hat, sondern "sofort" wirkt.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 1.09.2015 | 15:11
S. 32:

Zitat
Die einzelnen Zustände addieren sich auf. Ist ein Held so angetrunken, dass er kaum noch geradeaus laufen kann, leidet er bereits unter zwei Stufen Betäubung. Erhält er nun
durch einen kräftigen Schlag eine Platzwunde am Kopf, erhält er eine dritte Stufe Betäubung usw.
Die Erschwernisse verschiedener Zustände addieren sich ebenfalls auf. Wer also eine Erschwernis von 1 durch Schmerz und eine Erschwernis von 2 durch Betäubung erhält, leidet  unter einer Gesamterschwernis von 3.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Mustafa ben Ali am 1.09.2015 | 15:17
Wenn man eine Gesamterschwernis von 4 hat, ist man dann Handlungsunfähig?
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Quill am 1.09.2015 | 15:30
Nope. Nur wenn man 4 Stufen des selben Zustands hat.

(Also mit Schmerz 4 is man kampfunfähig, mit Schmerz 2, Betäubt 1, Verwirrt 1 hat man Abzüge von 4)
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Wulfhelm am 1.09.2015 | 15:36
Als wollte ich DSA5 nun Böses.
Nun, Du bestehst auf eine Interpretation der Regeln, die für schlechteres Funktionieren des Spieles sorgt, obwohl (siehe Zitat von Teichdragon, auf das ich mich bezogen habe) sich eine Interpretation, die es besser funktionieren lässt, durchaus anbietet. Ich bin mir im Übrigen auch recht sicher, dass diese Regel zur Vermeidung von offensichtlich mißbräuchlichen Dingen wie dem Armatrutz-Stapel gedacht war, und geneigt, den Sinn der Regel in die Interpretation mit einzubeziehen.
Wenn es eine zentrale Intention der Regel auf S. 258 gewesen wäre, das Aufaddieren der Zustände nur für übernatürliche Effekte zu verhindern, obwohl es bei allen anderen Ursachen greift, dann wäre das auch auf S. 32 erwähnt worden, denke ich.
Eine Regel mutwillig so zu interpretieren, dass sie mir das Spiel verleidet, obwohl es auch anders geht, finde ich befremdlich.

Darauf aufmerksam zu machen, dass die Regel schlecht formuliert ist (wie gesagt... im Beispiel kommen Regelbegriffe vor, die es bei DSA gar nicht gibt, was nicht gerade auf eine durchdachte und wohlüberlegte Ausformulierung schließen lässt), ist natürlich noch mal etwas anderes. Wie schon gesagt: Errata tun Not.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Trollkongen am 1.09.2015 | 15:58
Tut mir leid, ich interpretiere nicht "mutwillig, dass sie das Spiel verleidet", sondern schaue, was das steht. Und das lässt kaum an Klarheit zu wünschen übrig. "Anhaltende übernatürliche Effekte wie Zauber", "die die gleiche Wirkung auf eine Person haben" - ja, was machen denn zwei Paralys hintereinander sonst?!

Was nun S. 32 angeht: Wenn eine Person "Schmerz" durch Verletzungen hat und dann noch einen Corpofesso reinbekommt, dann addiert sich das natürlich. Bei zwei "übernatürlichen Effekten" zieht aber dann eben S. 258. Sie ist damit quasi eine Ergänzung bzw. Ausnahme.

Die Interpretation, dass S. 258 halt nur bei manchen Zaubern gilt, aber nicht bei allen, finde ich hingegen ziemlich befremdlich. Wieso steht das denn nicht da, wenn es gemeint ist?
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Wulfhelm am 1.09.2015 | 16:17
Wieso steht das denn nicht da, wenn es gemeint ist?
Weil die Regel unzureichend durchdacht und schlecht formuliert ist. In solchen Fällen gibt es oft zwei verschiedene Positionen: Die (scheinbar!) am Wortlaut orientierte und die an der zu vermutenden Intention orientierte. Wenn Du auf Teufel komm raus die erste bevorzugen willst, obwohl sie nach Deinem eigenen Spielgefühl die schlechtere ist, dann ist das halt so.

(Scheinbar übrigens, weil man ausnahmslos jeden vermeintlich unzweideutigen "Wortlaut" kaputtdekonstruieren kann. Aber das muss ja nicht sein.)
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 1.09.2015 | 16:22
Wieso steht das denn nicht da, wenn es gemeint ist?
Weil die Regel unzureichend durchdacht und schlecht formuliert ist...

Vielleicht eher, weil es für den formulierenden Regelentwickler sonnenklar war, was gemeint war und weil es nicht erkennbar war, dass jemand es anders hätte verstehen können?
Mumpitz? Nein, wer ein bisschen Einblick in Softwareentwicklung hat, der weiss wie oft einem Entwickler etwas sonnenklar ist, dass dem Endanwender nur ein "what the fuck???" entlockt.
Wirklich gute Anleitungen eindeutig und unmißverständlich zu formulieren ist alles andere als einfach!
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Trollkongen am 1.09.2015 | 17:33
Die (scheinbar!) am Wortlaut orientierte und die an der zu vermutenden Intention orientierte. Wenn Du auf Teufel komm raus die erste bevorzugen willst, obwohl sie nach Deinem eigenen Spielgefühl die schlechtere ist, dann ist das halt so.

Danke für die Belehrung, aber RAW und RAI sind mir durchaus ein Begriff. Und ich will gar keine bevorzugen, ich mach mir grundsätzlich die Regeln so, wie sie mir gefallen, egal, was da für Sinn oder Unsinn steht. Nur: Regelschreiber haben schon Sorge dafür zu tragen, dass ihre Regeln möglichst verständlich und eindeutig sind. Das ist hier wohl gescheitert. Das ist nun kein Weltuntergang - wenn auch etwas ärgerlich natürlich, derlei Beispiele gab es ja unter DSA4 schon genug -, aber es ist nunmal so.

(Scheinbar übrigens, weil man ausnahmslos jeden vermeintlich unzweideutigen "Wortlaut" kaputtdekonstruieren kann. Aber das muss ja nicht sein.)
[/quote]

Danke gleichfalls!
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Just_Flo am 1.09.2015 | 19:47
Wir können jetzt natürlich auch noch darüber streiten, welche Auslegung RAW, welche RAI und welche RAI ist :)
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Wulfhelm am 1.09.2015 | 23:22
Vielleicht eher, weil es für den formulierenden Regelentwickler sonnenklar war, was gemeint war und weil es nicht erkennbar war, dass jemand es anders hätte verstehen können?
Wenn jemand in einem Regelbeispiel "Stärke" schreibt, obwohl es bei DSA "Körperkraft" heißt, ziehe ich da bestimmte andere Schlüsse. Aber glaub', was Du willst.

"Anhaltende Effekte" finde ich eigentlich ziemlich eindeutig
Nur als Randbemerkung: Die Regel wird ja in den Kapiteln zu Liturgien und Alchimie wiederholt - aber ohne das Wort "anhaltende". Ich will gar nicht wissen, wie man das hier nun wieder zu interpretieren gedenkt, kann das aber nur als weiteren Beleg für die miserable Gestaltung dieser Regel anführen.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Tsu am 2.09.2015 | 09:49
Wer übrigens mal DSA 5 in Aktion sehen will, Ich habe begonnen mit 3 netten Spielern das DSA 5 Abenteuer "Hexenreigen" auf meinem youtube Kanal (https://youtu.be/weGlOZAJMyE) zu spielen.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Trollkongen am 2.09.2015 | 18:28
Nur als Randbemerkung: Die Regel wird ja in den Kapiteln zu Liturgien und Alchimie wiederholt - aber ohne das Wort "anhaltende". Ich will gar nicht wissen, wie man das hier nun wieder zu interpretieren gedenkt, kann das aber nur als weiteren Beleg für die miserable Gestaltung dieser Regel anführen.

Da gebe ich Dir unumwunden Recht. Was das soll, weiß ich auch nicht.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Gorbag am 4.09.2015 | 12:21
Ich habe eben mal wieder die All-Rolled-Up Seite besucht und dabei das hier gefunden, leider nur ein Einzelstück.

(http://www.allrolledup.co.uk/wp-content/uploads/2015/09/aventurien-aru-outside-300x150.jpg)

http://www.allrolledup.co.uk/das-schwarze-auge-commission/ (http://www.allrolledup.co.uk/das-schwarze-auge-commission/)
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Steffen am 4.09.2015 | 15:45
Sieht ja cool aus! Mein Plan ist es, irgendwann die fette Orkenspalter Aventurien Karte als abwischbares Tischtuch drucken zu lassen :-)

Mal ne andere kleine Frage: Warum bringen die Nachteile niedrige Seelenkraft und niedrige Zähigkeit eigentlich jeweils 25 AP, wohingegen Zauberanfällig I, der dasselbe für die Hauptanwendungsfelder beider (!) Werte bringt, nur 12 AP bringt?
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Gorbag am 4.09.2015 | 16:01
Mal ne andere kleine Frage: Warum bringen die Nachteile niedrige Seelenkraft und niedrige Zähigkeit eigentlich jeweils 25 AP, wohingegen Zauberanfällig I, der dasselbe für die Hauptanwendungsfelder beider (!) Werte bringt, nur 12 AP bringt?

Seelenkraft und Zähigkeit kommen auch gegen Gifte und Krankheiten zum Einsatz.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: zaboron am 4.09.2015 | 20:58
Das war Steffen wohl bekannt und rechtfertigt den Unterschied nun nicht wirklich...
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Just_Flo am 4.09.2015 | 21:20
Ich glaube darüber sollte Frau diskutieren. Auch darüber wie Gifte und Krankheiten jetzt funktionieren und wie/ob sie in Abenteuern verwendet werden.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Gorbag am 4.09.2015 | 21:34
Das war Steffen wohl bekannt und rechtfertigt den Unterschied nun nicht wirklich...

Man kann diskutieren, ob der Preis wirklich gerechtfertigt ist. Aber eigentlich willst du auch nicht das eine Krankheit oder ein Gift gegen dich eine Erleichterung bekommt. Mit niedriger Seelenkraft oder Zähigkeit hast du sehr schnell so eine Krankheit am Bein, die Proben sich sowas zu fangen sind relativ leicht für den Spielleiter. Dazu kommt, das Krankheiten und Gifte nicht auf QS angewiesen sind sondern immer voll wirken.
Also ich glaube, dass man die genannten Nachteile recht schnell bereut und ich halte den Preis auch für relativ gerechtfertigt. Zumindestens wenn ich mir da mal die Beispielcharaktere anschaue und denen ihre SK und ZK als Vergleichsmaßstab bemühe.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Just_Flo am 4.09.2015 | 21:49
Und Gruppen, die das Spiel so anpassen, dass sie ohne Gifte und Krankheiten spielen, können ja folgerichtig den "Preis" von Nachteilen, die sich auf oder auch auf Gifte und Krankheiten spielen entsprechend anpassen.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 6.09.2015 | 10:14
Habe mir jetzt den SC geholt und nach dem überfliegen regelseitig einen ganz guten ersten Eindruck - die neue 3W20-Probe ergibt mechanisch Sinn und ist nicht so viel komplizierter als die alte, Angleichung von Zauberern und Geweihten ist bestens, Kampf-Sonderfertigkeiten wirken jetzt überschaubar. Ich weiß nicht, ob man sich hier was bei SpliMo abgeschaut hat, macht aber schon den Eindruck ... Allerdings: Der Aufbau ist irgendwie unübersichtlich, ich weiß gar nicht genau, woran ich's festmachen muss. Und das sprachliche Niveau, das bei DSA immer ganz gut war, ist gesunken, da klingt schon einiges holperig. Die guten Schreiber scheint man verloren zu haben ...

Eine ganz banale Regelfrage beschäftigt mich: Bei der Tradition der Magier steht, dass sie Zaubersprüche anderer Traditionen übertragen und als Magiersprüche behandeln dürfen - aber ich finde keinen Hinweis darauf, wie das abläuft. Geht das automatisch? Dann könnten ja Magier alle Sprüche, die sie lernen, als Magiersprüche behandeln, was mir als enorm großer Vorteil erscheint ...
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Steffen am 6.09.2015 | 11:09
Fremdtraditionen: So wie ich es verstanden habe, geht das automatisch. Das halte ich auch für eine sinnvolle Vereinfachung. Auf Seite 39 steht, wieviele Zauber als Fremdzauber gelernt werden können, so dass der Vorteil nicht ganz so groß ist.

Niedrige Zähigkeit/Seelenkraft: Ja, aber Gift- Krankheits- und Zauberanfälligkeit zusammen bringen dennoch nicht einmal die Hälfte der AP wie niedrige Zähigkeit und Seelenkraft. Ich werde das Gefühl nicht los, dass die beiden abgeleiteten Werte ZK und SK nicht sehr spielrelevant sind und dafür beachtliche AP-Lieferanten sind.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 6.09.2015 | 11:19
Fremdtraditionen: So wie ich es verstanden habe, geht das automatisch. Das halte ich auch für eine sinnvolle Vereinfachung. Auf Seite 39 steht, wieviele Zauber als Fremdzauber gelernt werden können, so dass der Vorteil nicht ganz so groß ist.


Ich dachte, die Zahl, die dort steht, ist die Zahl, die für alle Zauberkundigen gilt - sonst wäre es ja sinnlos, dass es Regeln zur Beschränkung der Zauberanwendung bei Zaubern aus Fremdtraditionen gibt (z.B. keine Zaubermodifikationen), wenn nur Magier aus Fremdtraditionen lernen könne, die die dann aber eh in ihre eigene Tradition umwandeln ...
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Graf Hardimund am 6.09.2015 | 12:23
Bei den Besonderheiten der Gildenmagiertradition steht nicht "kann Zaubersprüche (...) überführen", sondern kann "einen Zauberspruch (...)" überführen. Ich denke, so ist das auch gemeint: Du kannst einen einzigen Fremdzauber als Magierspruch behandeln. Für alle anderen gelten die üblichen Fremdzauberregeln.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 6.09.2015 | 13:19
Bei den Besonderheiten der Gildenmagiertradition steht nicht "kann Zaubersprüche (...) überführen", sondern kann "einen Zauberspruch (...)" überführen. Ich denke, so ist das auch gemeint: Du kannst einen einzigen Fremdzauber als Magierspruch behandeln. Für alle anderen gelten die üblichen Fremdzauberregeln.

Jupp, es geht genau um EINEN Zauber.
Und selbst hier ist die InGame-Erklärung (http://www.ulisses-spiele.de/forum/viewtopic.php?f=276&t=8133&p=139296&hilit=%C3%BCberf%C3%BChren#p139285) schon seeeehr gestreckt für den aventurischen Hintergrund.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 6.09.2015 | 13:23
Jupp, es geht genau um EINEN Zauber.
Und selbst hier ist die InGame-Erklärung (http://www.ulisses-spiele.de/forum/viewtopic.php?f=276&t=8133&p=139296&hilit=%C3%BCberf%C3%BChren#p139285) schon seeeehr gestreckt für den aventurischen Hintergrund.

Das ist ja wirklich sehr blöd formuliert, schließlich lässt sich das "einen" im Deutschen ebenso gut generalisierend verwenden wie als Mengenangabe ... na ja, immerhin ergibt das so regeltechnisch einen Sinn.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 6.09.2015 | 13:27
Das ist ja wirklich sehr blöd formuliert, schließlich lässt sich das "einen" im Deutschen ebenso gut generalisierend verwenden wie als Mengenangabe ... na ja, immerhin ergibt das so regeltechnisch einen Sinn.

Ja, hier hätte man noch mal einen Satz als Erklärung nachschieben können.
Wird bestimmt in einer Neuauflage der Fall sein.

Regeltechnisch macht es für mich auch Sinn.
Im Sinne der aventurischen Welt (mit Magiern als Entdecker/Verbreitern von Thesis und Co.) musste ich mich da aber auch kurz schütteln.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Graf Hardimund am 6.09.2015 | 14:27
Ob mir die Regel gefällt, darüber bin ich mir noch nicht sicher. Aber lieber keine Ingameerklärung als diese!
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Steffen am 7.09.2015 | 16:36
Neuer Spieleabend, neue Erkenntnisse:

Sturzschaden: 2w6 wenn man aus 2 Metern Höhe herabfällt? Das fanden wir zu heftig.

Ausweichen und Parieren: Nach DSA 4 musste man sich erst orientieren, wenn man ausgewichen war. Nach DSA 5 sind Parade und Ausweichen beliebig austauschbar, was uns merkwürdig vorkam.

QS: Wir spielen intensiv mit QS, vergleichenden und Gruppensammelproben. Ergebnis: KK-Proben und MU-Proben werden nicht mehr gewürfelt. Stattdessen Kraftakt und Willensstärke.

Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Steppenork am 7.09.2015 | 19:46
Sturzschaden: 2w6 wenn man aus 2 Metern Höhe herabfällt? Das fanden wir zu heftig.
Ab 3 Metern spricht man in Rettungsdienst und Notfallmedizin von "Sturz aus großer Höhe". Es kann zu offenen Knochenbrüchen, Schädelbrüchen, Hirnblutungen oder Verletzung innerer Organe kommen. Wenn man dumm fällt, kann das auch schon bei 2 Metern der Fall sein. Die DSA-Regel ist da also gar nicht so unrealistisch. Ob man solch einen Realismus jetzt will, ist eine andere Frage, zu DSA passt es aber.

Zitat
Ausweichen und Parieren: Nach DSA 4 musste man sich erst orientieren, wenn man ausgewichen war. Nach DSA 5 sind Parade und Ausweichen beliebig austauschbar, was uns merkwürdig vorkam.
In meinen Augen eine sinnvolle Vereinfachung. Natürlich ist das jetzt das Gegenteil des obigen Beispiels, weil ein wenig Realismus verloren geht. Ich finde aber, dass das Orientieren bei DSA4.1 in die Kategorie "unnötiger Realismus" fiel.
Titel: Re: DSA-5 Diskussion und Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 8.09.2015 | 16:53
Ich dachte, es wäre nur ein Spruch pro Magier?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: pharyon am 16.09.2015 | 10:18
Bin beim Durchlesen des GRWs bei der Magie und habe folgende Frage:
Warum hat man einige Zaubersprüche, die ehemals allen Traditionen bekannt waren, jetzt nur einer bestimmten Tradition zugesprochen (z.B. Somnigravis den Elfen)? Bzw. da ich hierzu bereits eine Vermutung habe, eine weitere Frage: Ist abzusehen, dass in der Magie-Erweiterung dieser Umstand ein wenig "flexibler" gestaltet sein wird?

Ansonsten gefallen mir die Regeln sehr gut. Könnte mich dazu verführen auf Dauer (oder besser: öfter mal sporadisch) auf Aventurien zu spielen.

Grüße, p^^
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Holycleric5 am 17.09.2015 | 13:51
Hallo, ich sitze gerade an der Generierung einer Diplomatin und bin gerade dabei, Fertigkeiten zu steigern und auch "Spezialisierungen" zu kaufen.

Also z.B. Tanzen (Hoftanz), Einschüchtern (Drohung) oder Bekehren & Überzeugen (Diskussionsführung).

Weder im Kapitel der Heldenerschaffung noch im Abschnitt zur Steigerung habe ich -bisher- noch keine AP-Kosten gefunden.

Wo kann ich die Kosten von Spezialisierungen finden (Kapitel / Unterüberschriften würden reichen) (Wenn noch jemand die Softcover-Ausgabe hat, gerne mit Seitenangabe).

Die Fragen sind insgasamt:
- Wie teuer ist der Erwerb einer solchen Spezialisierung?
- Kann ich auch bei der Generierung Spezialisierungen wählen? Gibt es eine Höchstzahl, ähnlich wie bei Zaubern/Liturgien? [zur Zeit habe ich ca. 9 Spezialisierungen im Sinn]
- Brauche ich bestimmte Fertigkeitswerte, um Spezialisierungen zu wählen (Bei Splittermond musste man ja zuerst eine Fertigkeit auf 6 haben, um in dieser Fertigkeit Spezialisierungen wählen zu dürfen)?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 17.09.2015 | 13:57
(Wenn noch jemand die Softcover-Ausgabe hat, gerne mit Seitenangabe).

Ich such gleich mal, aber zwischendrin schnell: Die Seitenzahlen sind beim Soft- und Hardcover absolut identisch!
Es wurde mal angedacht die Seitenzahl beim SC zu verkleinern, das wurde aber nicht gemacht.
(Komplett neues Layout und halt Seitenzahl-Kuddelmuddel ;))
Es wurden also nur Bilder rausgenommen und in S/W gedruckt.

Nachtrag: Seite 216 "Fertigkeitsspezialisierung (Talente)"
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Infernal Teddy am 19.09.2015 | 17:19
Ich hätte da mal eine Rezi (http://neueabenteuer.com/das-schwarze-auge-5-regelwerk/) anzubieten...

*Link fixed - Teich*
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Steffen am 23.09.2015 | 21:46
Noch eine Minifrage: Wieviele Aktionen Zauberdauer sind eine Kampfrunde? Wo steht das?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Village Idiot am 23.09.2015 | 22:53
Pro Kampfrunde darf man eine Aktion machen. Steht ziemlich am Anfang des Kampfkapitels unter Handlungen (S.228 Softcover).
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Steffen am 24.09.2015 | 08:39
Ah okay! Also ist das jetzt anders als bei DSA 4. Dann haben sich die Zauberdauern aber krass verändert. Der Transversalis dauert jetzt 5x so lange (40 Sekunden), kann damit nicht mehr als Lebensretter bei Stürzen aus großer Höhe verwendet werden. Schade
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Village Idiot am 24.09.2015 | 11:28
Kommt auf die Höhe des Sturzes an.  >;D Und es sind ja 16-40 Sekunden, die man nochmal halbieren kann, wenn man einigermaßen fit im Zauber ist. Also bei Stürzen mit Null Überlebenschance wegen der großen Höhe sollte man schon drüber nachdenken ihn zuzulassen. 
Ich denke mal das er ziemlich bewusst, als schnelle Rückzugsoption entschärft wurde, weil andere Zauber im Gegenzug für den Kampf brauchbarer gemacht wurden.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 28.09.2015 | 10:24
So, ich hab jetzt so einiges quergelesen am neuen Regelwerk. Eindrücke:

Ich könnte mir vorstellen, dass das am Spieltisch halbwegs solide läuft. Natürlich kann ich nicht anders, als direkt mit Splittermond zu vergleichen, und da hat DSA 5 in relativ ausgewogenem Maße für mich mal die Nase vorne, mal steht es zurück. Zustände sehen z.B. bei DSA5 deutlich eleganter aus, und insgesamt wirken die Kampfregeln im Verhältnis etwas überschaubarer. Dafür habe ich den Eindruck, dass die Magie bei DSA5 zu sehr entmachtet wurde. Trotz gewisser Vereinheitlichungen hat man auch an vielen Umständlichkeiten festgehalten, etwa den Talenten für jeden einzelnen Zauber ...

Was mich stört, sind die vielen Basiswertberechnungen bei der Erschaffung - und mehr noch das abzusehende Wurschteln mit dem AP-Konto, das am Ende aufgehen muss. Da ist Splittermond mit seinen gleichwertigen Modulen m.E. den deutlich klügeren Weg gegangen. Klar, das ist was, womit man sich pro Held nur einmal rumschlägt, aber trotzdem hat es mir sofort die Lust genommen, einfach mal auf gut Glück einen Charakter zu erschaffen.

Was mich ein bisschen schockiert hat, ist das doch deutlich gesunkene sprachliche Niveau und die mangelnde Verständlichkeit. Sprachlich ist das Ganze für mein Empfinden einfach unschön, und auf Regelebene muss man manches mit der Lupe suchen - zum Beispiel die Information, dass Spezies-Eigenschaftsmodifikatoren nicht auf die Werte, sondern auf die Maximalwerte anzurechnen sind.

Insgesamt könnte ich, wenn ich Lust auf ein typisch deutsches Frickel-System mit leichtem bis mittleren Bauern-Faktor habe, jetzt ebenso gut zu DSA5 wie zu Splittermond greifen - Splittermond macht mich aber unterm Strich doch nach wie vor mehr an, weil es einfach deutlich besser geschrieben ist.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 28.09.2015 | 10:47
Die Zustände schreien vor allem nach "Karten"! Wird es solche geben? Weiß das jemand?

Auf dem Niveau des GRW klingt das alles bislang durchaus vernünftig und machbar, auch wenn mir die 3W20-Probe immer noch nicht behagen mag und ich nicht kapiere, weshalb Waldmenschen unbedingt gut riechen müssen. Was hat das denn überhaupt für eine absurde spieltechnische Relevanz, dieser Vorteil? Und dieselbe Frage bezüglich Töpferei? Und wieso braucht mal für die SF Töpferei Steinbearbeitung 4? Und was hat Steinbearbeitung in einem Fantasy-Rollenspiel verloren?

Doch von diesen Abstrusitäten abgesehen, bin ich immerhin schon mal nicht schockiert. Aber ich ahne Schlimmes, wenn die ganzen Erweiterungsbände auf uns zurollen, in denen dann das drin sein wird, auf was der wahre Aventurienfan nicht mehr verzichten mag. Denn jetzt -- so habe ich im Internet nun schon mehrfach gelesen -- kann man ja noch gar keine richtigen Abenteuer schreiben/spielen. Dafür braucht man regeltechnisch natürlich erst noch die schweren Geschütze. Ächz.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 28.09.2015 | 10:53
Auf dem Niveau des GRW klingt das alles bislang durchaus vernünftig und machbar, auch wenn mir die 3W20-Probe immer noch nicht behagen mag und ich nicht kapiere, weshalb Waldmenschen unbedingt gut riechen müssen. Was hat das denn überhaupt für eine absurde spieltechnische Relevanz, dieser Vorteil? Und dieselbe Frage bezüglich Töpferei? Und wieso braucht mal für die SF Töpferei Steinbearbeitung 4? Und was hat Steinbearbeitung in einem Fantasy-Rollenspiel verloren?

Das sind die alten Zöpfe und heiligen Kühe, an die sich Ulisses nicht rangewagt hat. Es war daher früh klar, dass DSA5 sehr nach an DSA4.1 beiben würde und somit jeden, der die von dir genannten Punkte merkwürdig findet, nicht wirklich ansprechen würde.
Wirtschaftlich kommt ds DSA5-GRW ja halbwegs aus dem Quark, aber ob unter den 8.000 bis heute verkauften Einheiten viele Neuspieler sind?

Doch von diesen Abstrusitäten abgesehen, bin ich immerhin schon mal nicht schockiert. Aber ich ahne Schlimmes, wenn die ganzen Erweiterungsbände auf uns zurollen, in denen dann das drin sein wird, auf was der wahre Aventurienfan nicht mehr verzichten mag. Denn jetzt -- so habe ich im Internet nun schon mehrfach gelesen -- kann man ja noch gar keine richtigen Abenteuer schreiben/spielen. Dafür braucht man regeltechnisch natürlich erst noch die schweren Geschütze. Ächz.

Siehe oben: es werden vorrangig Bestandskunden angesprochen und die stehen auf meterdicke, unfassbar komplzierte (Beschwörung, Artefaktbau) Regelwerke. In deren Denkweise kann ein DSA mit weniger als 15000 Seiten Regelwerk gar nicht spielbar sein. Auch hier wieder die Frage, wie weit sich Neuspieler damit anlocken lassen bzw. wie weit Ulisses da auf kleinem Niveau den Bestand verwaltet.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 28.09.2015 | 11:09
Mal ernsthaft: Kann mir jemand eine Stelle in einem DSA-AB zeigen, wo der Vorteil "Wohlriechend" (oder wie der heißt), wirklich relevant war.

Dasselbe gilt für Töpfern und Instrumente bauen.

Alte Zöpfe und heilige Kühe sind ja schön und gut, und ich lasse mir das bei der 3W20-Probe ja auch gefallen. Die hat man schließlich mehrmals am Abend gewürfelt. Aber mich würde wirklich interessieren, in welchen Spielsituationen die Fangemeinde Töpfern, Steinbearbeiten und Wohlriechend so liebgewonnen haben? Für diese Sachen kann es doch keine im Spielerlebnis ernsthaft verankerten Erfahrungen, Geschichten geben, die eine Zopfwerdeung oder Kuhwerdung rechtfertigen würden.

Bitte klärt mich auf, wenn ich die Abenteuermomente, wo all diese Werte für Spannung sorgen, übersehen habe.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 28.09.2015 | 11:20
Du rennst hier wahrscheinlich offene Türen ein. Aber stell' die Fragen mal im DSAforum.de, da wäre ich auf die Antworten gespannt.

Für Barbiespieler sind Vorteile wie Wohlriechend und die ellenlange Skill-Liste sicherlich sehr wichtig, fällt mir da gerade ein.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 28.09.2015 | 11:22


Dasselbe gilt für Töpfern und Instrumente bauen.
Dann nimm sie halt nicht.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Wellentänzer am 28.09.2015 | 11:28
Du rennst hier wahrscheinlich offene Türen ein. Aber stell' die Fragen mal im DSAforum.de, da wäre ich auf die Antworten gespannt.

Für Barbiespieler sind Vorteile wie Wohlriechend und die ellenlange Skill-Liste sicherlich sehr wichtig, fällt mir da gerade ein.

Absolut. Was haben wir früher bei Rolemaster für einen Spaß gehabt mit ausgiebigstem Barbiespiel. Nur wussten wir früher noch nicht, dass das so heißt. Ein eigener Skill für "Grappling Hook"? Yeah, gimme more! Ich kann durchaus verstehen, was die DSA4-Fans daran so lieben.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Eliane am 28.09.2015 | 11:33
... Dasselbe gilt für Töpfern und Instrumente bauen. ...

Hm, vielleicht bei "Von eigenen Gnaden"? Ich bin seit einiger Zeit in einer Runde, die das spielt, und es scheint, als wäre da so was hilfreich. Vielleicht.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 28.09.2015 | 11:34
Dann nimm sie halt nicht.

Das ist nicht das Problem...
Das eigentliche Problem entsteht, wenn ein Spieler meint, dass es für einen plausiblen Charakter notwendig ist, solche Elemente durch Abenteuerpunkte zu erwerben und ein anderer Spieler sie weglässt und nur "abenteuerrelevante" Charakterelemente durch Abenteuerpunkte kauft.
Der "plausible" Charakter wird immer benachteiligt sein, was die abenteuerrelevanten Spielwerte angeht.

Da kommt schnell Unzufriedenheit auf und Meinungsverschiedenheiten darüber, was ein Charakter in Spielwerten beinhalten sollte. Und damit kommen wir dann zum "was ist gutes und was ist schlechtes Rollenspiel" Thema.
Die sogenannte "Besserspielerattitüde" war lange Zeit ein Problem, das DSA in ein schlechtes Licht gerückt hat. Das sollte lieber ein Relikt aus den 90ern bleiben.

Es ist einfacher und kostet dem Spiel überhaupt nichts, wenn man solche Elemente einfach als Fluff integriert und die Notwendigkeit, für sowas Punkte auszugeben' weglässt.
Ganz im Gegenteil, der Spieler, der seine Aufmerksamkeit auf die Spielrelevanz legt, wird dann eher bereit sein, sich Gedanken um den weiteren Hintergrund für seinen Charakter zu machen, als wenn er dafür Ap benötigt.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 28.09.2015 | 11:37
Dann nimm sie halt nicht.

Ich habe nach Spielsituationen gefragt, nicht danach, ob ich sie nehmen soll ...

@Eliane: Danke, immerhin schon mal eine schwache Fährte.

@Wellentänzer: An das Barbiespielen kann ich mich auch noch erinnern, aber trotzdem, so ein bisschen regeltechnische Spielrelevanz im Abenteuer wäre schon schön ...
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 28.09.2015 | 11:47
Die ganzen Fluff-Skills hätten sich ja mittels FATE-artiger Aspekte oder sowas abbilden lassen können, aber für so eine Richtung werden wir mindestens auf DSA6 warten müssen. Oder auf Eismann und die doch angedachten DSA5-Alternativregeln hoffen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 28.09.2015 | 11:47
Das Hauptargument für so was wie "Töpfern" war ja, soweit ich das mitbekommen habe, immer, dass es dazu beiträgt, den Charakter auch jenseits der abenteuerrelevanten Fertigkeiten auszugestalten, was ja durchaus nett und wünschenswert sein kann. Das Gegenargument war: Schon, aber brauche ich dafür einen Fertigkeitswert?
Dass die Regeln einem eventuell beim Generieren mehr oder weniger zufällig ein "Töpfern" mitgeben, finde ich dabei sogar wirklich ganz nett (ist ja im Prinzip nichts anderes als mein Leichenkarren oder Steuereintreiber bei DCC). Blöd finde ich allerdings tatsächlich, dass es da dann einen zu beprobenden Wert gibt - man ist also Töpfer, und wenn es dann tatsächlich mal ans Töpfern geht, schafft man die Probe nicht!
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Rev. Bilk am 28.09.2015 | 11:47
Zitat
@Eliane: Danke, immerhin schon mal eine schwache Fährte.

Nee, das ist keine schwache Fährte...das ist schon ein guter Hinweis.  :d Ansonsten verweise ich auf das Abenteuer "Sturmgeboren". Witzigerweise sind das die beiden DSA-Abenteuerbände, die ich im Regal stehen habe... :gaga:
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 28.09.2015 | 12:13
Nee, das ist keine schwache Fährte...das ist schon ein guter Hinweis.  :d Ansonsten verweise ich auf das Abenteuer "Sturmgeboren". Witzigerweise sind das die beiden DSA-Abenteuerbände, die ich im Regal stehen habe... :gaga:

Danke!

Dass die Regeln einem eventuell beim Generieren mehr oder weniger zufällig ein "Töpfern" mitgeben, finde ich dabei sogar wirklich ganz nett (ist ja im Prinzip nichts anderes als mein Leichenkarren oder Steuereintreiber bei DCC). Blöd finde ich allerdings tatsächlich, dass es da dann einen zu beprobenden Wert gibt - man ist also Töpfer, und wenn es dann tatsächlich mal ans Töpfern geht, schafft man die Probe nicht!

Aber DCC ist doch das Beispiel, wie man das richtig macht mit solchen Aspekten der Heldenvita: Weil Du vor deinem Abenteuerleben Töpfer warst, ist es plausibel, dass du Töpfern kannst, solltest du das mal müssen, aber du hast keinen Wert dafür.

Aber anscheinend werden solche Werte ja tatsächlich in DSA-Abenteuern gebraucht, von daher verspricht es ja, reizvoll und spannend zu werden, wenn man den Vorteil "Wohlriechend" wählt, und ich will nichts gesagt haben.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 28.09.2015 | 12:20

Aber anscheinend werden solche Werte ja tatsächlich in DSA-Abenteuern gebraucht, von daher verspricht es ja, reizvoll und spannend zu werden, wenn man den Vorteil "Wohlriechend" wählt, und ich will nichts gesagt haben.
Leider sind Angenehmer Geruch und Wohlklang ein bisschen sehr eingeschränkt in der Anwendung. Das eine gilt nur für Betören das andere nur für singen. Hmmm schade iwi. Beides wäre gut für Überreden usw. als Bonus.

Fürs Bauerngaming sind die Handwerkstalente abseits von Koche, Alchemie und alles womit man Waffen und Rüstungen bauen kann durchaus relevant für den Lebensunterhalt der Chars.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 28.09.2015 | 12:39
Fürs Bauerngaming sind die Handwerkstalente abseits von Koche, Alchemie und alles womit man Waffen und Rüstungen bauen kann durchaus relevant für den Lebensunterhalt der Chars.

Relevant für den Lebensunterhalt? Ich dachte, es ginge bei fantastischen Abenteuerspielen eher darum, dass man auf Abenteuer auszieht, und nicht darum, wie man seinen Lebensunterhalt bestreitet. Muss das ernsthaft auch noch jemand spielen, wo man das doch im RL tagtäglich hat?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 28.09.2015 | 12:53
Wenn der/die/das Spieler will.

Wir habe schon mal ein Rudel Uhdenberger Unterschichtler gespielt da war es durchaus interessant wenn man zwischen Abenteuern etwas extra Geld verdienen konnte, oder mal einen Planwagen reparieren konnte usw.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 28.09.2015 | 13:16
Das kommt auf die Art der Abenteuer an, für Pioniere  kann das Sinn machen
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 28.09.2015 | 13:29
Fürs Bauerngaming sind die Handwerkstalente abseits von Koche, Alchemie und alles womit man Waffen und Rüstungen bauen kann durchaus relevant für den Lebensunterhalt der Chars.
Fürs Bauerngaming sind die Fähigkeiten relevant aber nicht die Notwendigkeit sie in Talente und Werte zu kleiden.
"kann kochen" (ersatzweise: schustern, schmieden, zimmern, schreinern, mauern, kürschnern, backen, fischen, schneidern, weben, ...) sind zwei Worte, die auf jedem Dokument Platz haben.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 28.09.2015 | 13:32
Beißt sich aber - leider! - mit dem Realitätsanspruch, der bei vielen Alt-DSAler verbreitet zu sein scheint.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 28.09.2015 | 13:42
Beißt sich aber - leider! - mit dem Realitätsanspruch, der bei vielen Alt-DSAler verbreitet zu sein scheint.
Der Trend ist doch bereits ersichtlich.
Sprachen und Lesen/Schreiben sind doch bereits von Talenten in die Fähigkeitenliste gewandert.
Der nächste logische Schritt ist der Verzicht auf AP-Kosten für allerweltsdinge....
Anmerkung: wieso heissen Abenteuerpunkte denn Abenteuerpunkte, wenn nicht, weil man sie DURCH und FüR abenteuerrelevantes bekommt...
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 28.09.2015 | 13:47
Beißt sich aber - leider! - mit dem Realitätsanspruch, der bei vielen Alt-DSAler verbreitet zu sein scheint.

Eigentlich gar nicht so sehr. Die Realität zeigt: Wer töpfern kann, kann in der Regel töpfern. Klar kann auch mal ein Teil danebengehen, aber eigentlich darf man davon ausgehen, dass so was in der Regel klappt, wenn jemand die nötige Kompetenz hat - und dass es nicht klappt, wenn jemand nicht kann. Regeltechnisch ließe sich das am einfachsten über einen An/Aus-Schalter abbilden.
Aber man hat sich ja (nicht nur bei DSA) irgendwie darauf versteift, dass die Probe mit nennenswerter Chance auf ein Scheitern die "realistische" Abbildung der Wirklichkeit darstellt; obwohl die Probe im Rollenspiel ja im Rollenspiel ursprünglich im Rollenspiel eher um Konflikte mit ernsthaften Gegnern und Leben-oder-Tod-Situationen ging, und nicht um die Frage, ob man nun einen schönen Pott töpfert oder einen hässlichen oder ob man einen Klumpen Ton verschwendet hat und die Probe wiederholen muss.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 28.09.2015 | 14:16
Wenn der/die/das Spieler will.

Wir habe schon mal ein Rudel Uhdenberger Unterschichtler gespielt da war es durchaus interessant wenn man zwischen Abenteuern etwas extra Geld verdienen konnte, oder mal einen Planwagen reparieren konnte usw.

Im Sinne dessen, was der Rumpel eben gerade so richtig geschrieben hat:

Eigentlich gar nicht so sehr. Die Realität zeigt: Wer töpfern kann, kann in der Regel töpfern. Klar kann auch mal ein Teil danebengehen, aber eigentlich darf man davon ausgehen, dass so was in der Regel klappt, wenn jemand die nötige Kompetenz hat - und dass es nicht klappt, wenn jemand nicht kann. Regeltechnisch ließe sich das am einfachsten über einen An/Aus-Schalter abbilden.
Aber man hat sich ja (nicht nur bei DSA) irgendwie darauf versteift, dass die Probe mit nennenswerter Chance auf ein Scheitern die "realistische" Abbildung der Wirklichkeit darstellt; obwohl die Probe im Rollenspiel ja im Rollenspiel ursprünglich im Rollenspiel eher um Konflikte mit ernsthaften Gegnern und Leben-oder-Tod-Situationen ging, und nicht um die Frage, ob man nun einen schönen Pott töpfert oder einen hässlichen oder ob man einen Klumpen Ton verschwendet hat und die Probe wiederholen muss.

"Zwischen den Abenteuern" würde ich halt davon ausgehen, dass jemand, der Töpfern kann, töpfern kann, dass jemand einen Planwagen reparieren kann und auch irgendwie ein bisschen Extrageld verdienen kann. Aber das mag daran liegen, dass ich das, was zwischen den Abenteuern liegt, nicht spannend finde. Und wenn da etwas Spannendes sein sollte, dann hat es nicht zwischen, sondern während des Abenteuers stattzufinden. Wenn man zum Beispiel verfolgt wird, und es eine Frage von Leben und Tod ist, ob man den Planwagen repariert bekommt, oder wenn man Extrageld braucht, weil man ohne Extrageld das Abenteuerziel nicht erreichen kann. Dann gehört das zum AB und ins AB, und dann soll da auch eine Probe her. Aber für Dinge, die so "interessant" sind, dass man sie zwischen die Abenteuer verlegt, sollte man doch keine Probe ablegen müssen ... imnsho.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: YY am 28.09.2015 | 14:25
Anmerkung: wieso heissen Abenteuerpunkte denn Abenteuerpunkte, wenn nicht, weil man sie DURCH und FüR abenteuerrelevantes bekommt...

 ;D

Das Beste daran ist: Wenn das irgendwann mal wirklich so gemacht wird, kann man sagen, dass das die Altvorderen klar erkennbar auch schon vorhatten und nur irgendwie nie dazu gekommen sind  ;D
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Kriegsklinge am 28.09.2015 | 14:43
Im Thread nebenan war ja von DSA Classic die Rede, und da hat Wellentänzer sich "indie infomirert, aber nicht indie-klugscheißerisch" gewünscht. Wär es in diesem Sinne, wenn ich für eine klassische DSA-Variante eine Art Backgorund-System, a la 13th Age ins Spiel bringe? Man könnte die Fertigkeitenliste radikal auf "Abenteuerrelevantes" zusammenstreichen und viele Talente zusammenlegen, evtl. wieder die 1W20-Probe aus DSA1 einführen, und dazu eben 2-3 Backgrounds wählen. Wer "in einer Festumer Töpfermanufaktur aufgewachsen nimmt" hat halt Töpfern, Festumer Landeskunde, Rechnen, Schreiben&Lesen, Etikette, Alchemie, Malen&Zeichnen usw. auf einen Schlag. Zwischen den Abenteuern kann der Char das dann wohl alles ganz gut, unter Stress ("dieses blubbernde Zeug im Labor des irren Schwarzmagiers ist halt kein Töpferöfchen wie bei meiner Muhme, verdammich ...") ist es dann eine Talenprobe mit dem Wert des Backgrounds. 
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 28.09.2015 | 21:50
Das kommt auf die Art der Abenteuer an, für Pioniere  kann das Sinn machen

Auch für andere Sachen, kriegen wir die Palisade schnell genug hoch und wie gut hält sie. Kann ich den morschen Gang/Brücke abstützen.

Fürs Bauerngaming sind die Fähigkeiten relevant aber nicht die Notwendigkeit sie in Talente und Werte zu kleiden.
"kann kochen" (ersatzweise: schustern, schmieden, zimmern, schreinern, mauern, kürschnern, backen, fischen, schneidern, weben, ...) sind zwei Worte, die auf jedem Dokument Platz haben.

Aber gut genug um aus Heilkräutern einen Trank zu kochen um damit den halbtoten Krieger wieder auf die Beine zu kriegen? Die kaputte Rüstung zu überholen? Den zugemauerten Geheimgang auf zu brechen ohne ihn zusammenstürzen zu lassen oder ihn zuzumauern bevor die Belagerungsarmee ihn findet, den Planwagen schnell genug reparieren damit die Frauen und Kinder weiter fahren können und nicht von den Orks erwischt, geschändet und oder versklavt zu werden. usw. usf. .
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Glühbirne am 28.09.2015 | 22:01
Aber gut genug um aus Heilkräutern einen Trank zu kochen um damit den halbtoten Krieger wieder auf die Beine zu kriegen? Die kaputte Rüstung zu überholen? Den zugemauerten Geheimgang auf zu brechen ohne ihn zusammenstürzen zu lassen oder ihn zuzumauern bevor die Belagerungsarmee ihn findet, den Planwagen schnell genug reparieren damit die Frauen und Kinder weiter fahren können und nicht von den Orks erwischt, geschändet und oder versklavt zu werden. usw. usf. .

Würfel mal auf Klugheit. Oder welches Attribut auch immer zum Beispiel passt.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 28.09.2015 | 22:08
Dann ist aber halt auch jeder mit Attribut >X ein Meister Y gefällt mir gar nicht.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Glühbirne am 28.09.2015 | 22:11
Geht es nicht um DSA-Klassik? Nach allgemeiner Meinung gehört das für ein Retro-System doch so. Mit Rulings statt Rules.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 28.09.2015 | 22:23
Geht es nicht um DSA-Klassik? Nach allgemeiner Meinung gehört das für ein Retro-System doch so. Mit Rulings statt Rules.

Nein, höchstens im Rahmen der angesprochenen Alternativregeln.
Meine Meinung nach sollte man halt seine Vorteile usw auch mit AP bezahlen, und da wir nicht Savage World spielen würde ich die 3W20-Standardprobe benutzen da braucht man halt auch Talentwerte usw. Wie man auf die kommt wäre mir aber dann Wurscht. Wenn man bei Orchideentalente dann einfach statt der normalen Regeln in Keine Ahnung, Lehrling, Geselle, Meister Großmeister unterteilt und da dann pro Stufe nur ein paar Ap verlangt habe ich auch kein Problem.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 28.09.2015 | 22:51
Meine Meinung nach sollte man halt seine Vorteile usw auch mit AP bezahlen, und da wir nicht Savage World spielen würde ich die 3W20-Standardprobe benutzen da braucht man halt auch Talentwerte usw. Wie man auf die kommt wäre mir aber dann Wurscht. Wenn man bei Orchideentalente dann einfach statt der normalen Regeln in Keine Ahnung, Lehrling, Geselle, Meister Großmeister unterteilt und da dann pro Stufe nur ein paar Ap verlangt habe ich auch kein Problem.

Also wenn, dann bitte ein Talentsystem mit EINEM W20, wie er in DSA1/1.5 drin war.

Zitat von: Abenteuer Ausbau-Spiel
Als Spieler des Schwarzen Auges kennen Sie die Proben und wissen, wann eine solche Probe fällig wird – nämlich immer dann, wenn der Spieler seinen Helden eine Tat vollbringen läßt, deren Ausgang nicht von vornherein feststeht. Der Spieler sagt zum Beispiel: »Alrik klettert außen am Burgturm entlang.« – »Dann darf ich wohl um eine Geschicklichkeitsprobe bitten«, wird der Meister normalerweise kontern. Damit macht er es aber dem Helden relativ leicht! Gehört zum Klettern nicht auch Kraft oder gar Mut – wenn die Tour in großer Höhe stattfindet? Natürlich kann der gewissenhafte Meister dem Helden nacheinander eine Kraft-, Geschicklichkeits- und Mutprobe abverlangen, aber diese dreifache Würfelei ist nicht gerade förderlich für den Spielfluß. Da es viele denkbare Situationen gibt, in denen mehrere Eigenschaften des Helden zugleich gefordert sind, und da es Fähigkeiten gibt, die unmitttelbar von den Eigenschaften abhängen, sondern - wie das Schwimmen oder Reiten - erlernt werden müsssen, bieten wir dem fortgeschrittenen Spiele das Talentsystem an.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 28.09.2015 | 23:18
Davon sind wir aber seit 20 Jahren weg.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Trollkongen am 28.09.2015 | 23:24
Es ist einfacher und kostet dem Spiel überhaupt nichts, wenn man solche Elemente einfach als Fluff integriert und die Notwendigkeit, für sowas Punkte auszugeben' weglässt.

Haha. Der Hinweis auf den Fluff ist schön und gut, nur leider wird Fluff und Crunch immer recht subjektiv interpretiert. Die Frage, was was ist, wo die Grenze - das ist neben einer schönen Regelung die entscheidende. Oder anders formuliert: Die DSA5-Macher haben sich eben dazu entschieden, dass Töpfern Crunch ist. Ein anderer zieht Crunch bei Schmieden, ein Dritter findet, das Kampftechniken eben auch geflufft werden können.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 28.09.2015 | 23:50
Davon sind wir aber seit 20 Jahren weg.

Ja, aber sprechen wir nicht von einem DSA-Klassik mit einfachen Regeln?
Oder bin ich irgendwo im Thread abgerutscht?!?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 29.09.2015 | 00:08
Oder bin ich irgendwo im Thread abgerutscht?!?

So wie alle über DSA 5 reden ja.
DSA-Klassik kam bestenfalls am Rande vor.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 29.09.2015 | 00:13
Ich fürchte, hier sind zwei Themen durcheinander-gerumpelt.
Mindestes zwei Leute haben gerade noch von DSA- Classic geredet, mea culpa wenn ich da jetzt durcheinander gekommen bin. :D
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 29.09.2015 | 00:25
Keine Ahnung, ich bin auch etwas verwirrt, ich habe von DSA 5 geredet.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 29.09.2015 | 00:29
 ~;D

Und ich war bei Kriegsklinge und Glühbirne, die über DSA-Classic philosophierten.
Haben wir schön aneinander vorbei-geblubbert.
(Und dabei ist das nicht mal der Blubber-Thread....) ;)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 29.09.2015 | 00:31
Passiert.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 29.09.2015 | 08:21
Nein, höchstens im Rahmen der angesprochenen Alternativregeln.
Meine Meinung nach sollte man halt seine Vorteile usw auch mit AP bezahlen, und da wir nicht Savage World spielen würde ich die 3W20-Standardprobe benutzen da braucht man halt auch Talentwerte usw. Wie man auf die kommt wäre mir aber dann Wurscht. Wenn man bei Orchideentalente dann einfach statt der normalen Regeln in Keine Ahnung, Lehrling, Geselle, Meister Großmeister unterteilt und da dann pro Stufe nur ein paar Ap verlangt habe ich auch kein Problem.

Wenn man für die von Dir beschriebenen Situationen Handwerkstalente im AB braucht, dann ist das ja umso schöner, weil die ursprüngliche Profession des Chars dann für die Geschichte auch bedeutsam werden kann. Und wenn man das dann noch ein bisschen großzügiger regeln würde, zum Beispiel wie von Dir angesprochen -- "Töpferer-Geselle" --, dann hätte man eine vernünftige Lösung, die sehr angenehm an die von Barbarians of Lemuria erinnert (und das ist sowieso immer gut  ;D).

Doof ist bei der im Regelbuch dargestellten Variante doch aber, dass man für die Sonderfertigkeit "Töpfern" als Vorausetzung einen Mindestwert in Steinbearbeitung von 4 braucht. Da wird's halt dösköpfig. Zum einen ist die Frage, weshalb das eine eine Fertigkeit, das andere eine Sonderfertigkeit ist? Und wieso kann man nicht einfach Professionsbezeichnungen an die Helden ranpappen und dann einfach davon ausgehen, dass der Held alles, was zu seiner Profession gehört, wie zum Beispiel Steinbearbeitung, einfach kann. Dieses Aufdröseln ist doch nicht nur unnötig, sondern auch lästig und bäh.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Mustafa ben Ali am 29.09.2015 | 09:21
Bei Handwerksberufen mag das so gehen, bei Kämpfern, Magiern und Geweihten sieht es dann aber haarig aus.

Vorsicht: Unterschiedliche Spielstile!

Warum soll ein Zuckerbäcker einfach einen Kuchen backen können und ein Kämpfer muss beim kämpfen darauf würfeln?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 29.09.2015 | 09:24

Warum soll ein Zuckerbäcker einfach einen Kuchen backen können und ein Kämpfer muss beim kämpfen darauf würfeln?

Weil er Kämpfer normalerweise einem anderen Kämpfer gegenübersteht und es ziemlich wichtig ist, wer denn nun ein klitzekleines bisschen besser kämpft?

Man muss den Kämpfer ja auch nicht würfeln lassen, wenn es nur darum geht, sein Übungsprogramm zu absolvieren.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Mustafa ben Ali am 29.09.2015 | 09:28
Und was ist mit dem Geweihten? Peraine zum Beispiel?

Ansonsten verweise ich auf Seite 17 des GRWs unter dem Abschnitt "Proben".
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 29.09.2015 | 09:45
Man muss den Kämpfer ja auch nicht würfeln lassen, wenn es nur darum geht, sein Übungsprogramm zu absolvieren.

Ich finde es ja auch bei DSA 4 immer wieder merkwürdig wenn der Meister mich würfeln lässt ob ich einer Kartoffel, einer Karotte und einer Zwiebel in einem Topf voller Wasser beim heiß werden zusehen kann.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 29.09.2015 | 09:48

Man muss den Kämpfer ja auch nicht würfeln lassen, wenn es nur darum geht, sein Übungsprogramm zu absolvieren.
und den Zuckerbäcker wenn er nen normalen Zuckerkuchen in einer Backstube bäckt.

@Talasha

in der Wildnis ist die grösste Gefahr der kochende SC.
Ich fand den Dampfhammer um die Zeit abzulesen am Stand von Sterne und Mond brauchst du eine Astrologieprobe
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 29.09.2015 | 10:15
Und was ist mit dem Geweihten? Peraine zum Beispiel?

Ansonsten verweise ich auf Seite 17 des GRWs unter dem Abschnitt "Proben".

Zum einen: Wenn es spannend wird, dann kann man ja gerne auf alles Proben würfeln. Wenn der Graf zum Bäcker sagt: "Du bist des Todes, es sei denn, Du backst mir das köstlichste Brot, das ich je gekostet habe!" Dann her mit der Probe und allem Pipapo. (Aber wie häufig kommt das vor?)

Zum zweiten: Selbst dann ist halt noch die Frage, wie kleinteilig ich das mache und ob ich wirklich Steinbearbeiten 4 brauche, um töpfern zu können ...

Zum dritten: Bei Geweihten geht es nicht um Handwerk, sondern um Übernatürliches, da würde ich schon einen deutlichen Unterschied machen.

Zum vierten: Sei's drum.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 29.09.2015 | 22:10
Mal was zu DSA-Klassik-Dingens:

Was wäre wenn man die Attribute Talentwerte von 0-5 pendeln lässt, dann addiert und mit einem W20 unterwürfelt?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 30.09.2015 | 09:37
Was mich ein bisschen schockiert hat, ist das doch deutlich gesunkene sprachliche Niveau und die mangelnde Verständlichkeit. Sprachlich ist das Ganze für mein Empfinden einfach unschön, und auf Regelebene muss man manches mit der Lupe suchen - zum Beispiel die Information, dass Spezies-Eigenschaftsmodifikatoren nicht auf die Werte, sondern auf die Maximalwerte anzurechnen sind.

Anfangs hat mich das noch gar nicht so sehr gestört, aber inzwischen muss ich dem Rumpel da vollkommen recht geben. Das ist sprachlich schon sehr bescherlich bis stümperhaft.

Ein Glanzstück, das dringend einer Übersetzung ins Verständliche bedürfte:

Zitat
Einsatzmöglichkeiten sind keine neuen Anwendungsbiete, sondern erweitern den Einsatz eines Talents in einem oder mehreren Anwendungsgebieten. Sie sind kein neues Anwendungsgebiet. Einsatzmöglichkeiten werden übrlicherweise über Vorteile oder Sonderfertigkeiten erworben.

Beispiel: Die Sonderfertigkeit Anführer sorgt dafür, dass der Held mit dem Talent Überreden (Aufschwatzen, Manipulieren, Schmeicheln) nun seine Gefährten unterstützen kann. Sie erhalten verschiedene Bonis, wenn der die Einsatzmöglichkeit einsetzt. Die Einsatzmöglichkeit ist eine Erweiterung, aber kein neues Anwendungsgebiet des Talents.
S. 187

Wtf?  :o  ~;P

Der Tümpelteichi hat kürzlich ja mal etwas aus dem alten Ausbau-Spiel zitiert, und wenn man diesen Vergleich hat, da könnte man echt heulen. Das war damals launig, geschliffen, klar, sprachlich nicht nur einwandfrei, sondern auch enorm unterhaltsam.

Sic transit.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Kriegsklinge am 30.09.2015 | 09:55
"Wenn Sie, verehrter Meister, auf derartige Formulierungen treffen, erklären Sie Ihren Rollenspielautoren, dass sie von einem zufällig vorbeikommenden Krakenmolch gefressen werden, klappen Sie ihr wohlvorbereitetes Abenteuer zusammen und machen Sie sich stante pede davon. Derart verquastes Sentenzen geben in der Welt des schwarzen Auges nur Dämonenknechte und anderes Gelichter von sich, niemals aber echte Helden! Dass derartige ´Leistungen´nicht mit Abenteuerpunkten belohnt werden sollten, versteht sich von selbst ...

Manch einer mag solche Formulierungen ´modern´oder gar ´krass´ finden, wir meinen aber, und da geben Sie uns, verehrter Meister, sicherlich recht, dass Klarheit und eine Prise Humor dem standhaften Recken viel eher ziemen, als solch fehlverstandene Modernität um jeden Preis. Was im grellen Reklamelicht der Vinsalter Oper oder im steifbeinigen Manual grummeliger Zwerge noch angehen mag, hat in Rollenspielregeln unserer bescheidenen Meinung nach nichts verloren und darf gern mit Nachsitzen in der Praiostagsschule nicht unter zwei Götterläufen bestraft werden.

Sollten Sie sich doch noch einmal erweichen lassen, sich mit den Verfassern eines solchen Regelbüchleins an einen Spieltischtisch zu setzen, so arrangieren Sie doch eine Begegnung mit dem kusliker Weisen Scheitlang Al-Duden, der den sinnlos Plappernden die alte novadische Weisheit mit auf den Weg geben wird: "Sanft sei dein Blick wie die Feder, die die Geliebte streicht, doch hart deine Hand, wenn die Feder über Pergamnet streicht, das die Haut deiner Schwiegermutter sein könnte!´"
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Draig-Athar am 30.09.2015 | 10:54
Steht da wirklich Bonis?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 30.09.2015 | 11:00
Ich finde, die von Korknadel zitierte Passage entbehrt durchaus nicht einer gewissen unverhofften Lyrik ...

Lieber wäre es mir aber auch, hätte man das Regelwerk in Kriegsklinges Oldschool-DSA-Pastiche-Stil verfasst!


Was anderes: Ich habe gerade "Offenbarung des Himmels" in der Hand - und das Abenteuer hat eine Klammerheftung, wie anno "Schiff der verlorenen Seelen"! Wie geil ist das denn? Dafür ist schon fast alles andere verziehen ...
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: rillenmanni am 30.09.2015 | 11:47
Ich finde, die von Korknadel zitierte Passage entbehrt durchaus nicht einer gewissen unverhofften Lyrik ...

Lieber wäre es mir aber auch, hätte man das Regelwerk in Kriegsklinges Oldschool-DSA-Pastiche-Stil verfasst!


Was anderes: Ich habe gerade "Offenbarung des Himmels" in der Hand - und das Abenteuer hat eine Klammerheftung, wie anno "Schiff der verlorenen Seelen"! Wie geil ist das denn? Dafür ist schon fast alles andere verziehen ...

Kriegsklinge, das war supi!

Klammerheftung: Die ist auch supi! (Aus Regalbesitzerkreisen gibt es aber Kritik dafür.)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 30.09.2015 | 11:52
Da steht wirklich Bonis.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: rillenmanni am 30.09.2015 | 11:53
Nein, das kann nicht sein. Lies noch einmal!
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Edvard Elch am 30.09.2015 | 11:55
Lies so lange nur das s, bis es sich abnutzt und verbleicht.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 30.09.2015 | 15:26
Das Abenteuer Hexenreigen beweist, dass es noch schlimmer geht.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Und auch sehr schön (zwar ist der an den Meister gerichtete Satz hier im Gegensatz zum ersten Beispiel korrekt, aber er meint leider etwas anderes, als der/die Verursacher/in damit sagen wollte):

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Echt mal, Leute, ey!  :ctlu:
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 2.10.2015 | 09:08
Die ganzen Nachrichten zu DSA5 und die mehr oder weniger hübsche Aufmachung haben mir ja echt Appetit genacht, ich wollte dem Spiel freudig eine neue Chance geben. In solcher Stimmung habe ich mit der Regel-Lektüre begonnen und wollte gestern bei unserem Rollenspieltreff im Laden eine Runde mit dem Abenteuer Hexenreigen anbieten.

Die Charaktererschaffung habe ich dann auch noch mit einem angenehmen Gefühl gelesen, juchu, wieder zurück in Aventurien! Und so kompliziert ist das ja alles gar nicht mehr. Fein. Dann kommen die Beschreibungen der Talente und Sonderfertigkeiten etc. Da wurde es schon ein bisschen mühsamer. Als letztes habe ich noch das Kapitel Kampf geschafft, und jetzt bin ich geschafft.

Dabei wären die Regeln gar nicht sooo schlimm, das ist alles irgendwie im Rahmen, aber ich verstehe wirklich gar nicht, wie man ein Spiel schreiben kann, das so absurd wenig Laune vermittelt. Je weiter man im Regelteil vordringt, desto mehr bekommt man den Eindruck eines drögen Gesetzestextes, der sich vor allem darum bemüht, einem Restriktionen verständlich zu machen. Und das dann auch noch auf teilweise völlig unbeholfene Weise. Die Sprachmacht der Regelautoren lässt sehr zu wünschen übrig, deshalb liest sich das nicht nur stilistisch fragwürdig, sondern steht auch dem Regelverständnis im Weg. Wenn es zum Beispiel heißt: "Die erste Verteidigung ist nicht erschwert, jede weitere in der laufenden Kampfrunde um 3." (Man könnte auch gleich schon fragen, um drei was?, aber geschenkt). Der folgende Satz lautet dann: "Das bedeutet, dass die erste Verteidigung nicht erschwert ist [was wahrscheinlich heißen soll, dass die erste Verteidigung nicht erschwert ist ... wollen die den Leser verarschen, indem sie eine Aussage mit exakt demselben Wortlaut noch einmal verdeutlichen?], die zweite um drei, die dritte um 6, die vierte um 9 usw." Hä, eben hieß es noch, dass JEDER WEITERE Probe um 3 erschwert ist, und jetzt heißt es etwas völlig anderes.

Beim Fernkampf wird das Ganze noch einmal erklärt, aber auch dort merkt man, dass die Autoren nicht wissen, was die Sätze bedeuten, die sie schreiben. "Jede weitere Parade in der laufenden Kampfrunde erhält jedoch eine Erschwernis von 3. Dies ist kumulativ, rechnet sich also auf. Das bedeutet, dass die erste Parade mit dem Schild nicht erschwert ist, der [Hilfe, wer den jetzt plötzlich, der Ehegatte der Parade?] zweite um 3, der dritte um 6, der vierte um 9 usw." Mann Leute, wenn JEDE Probe um 3 erschwert ist, dann ist jede Probe um 3 erschwert. Das kann gar nicht kumulativ sein, denn wenn es kumulativ ist, dann ist nicht mehr JEDE Probe um 3 erschwert. Ohnehin stellt sich -- wie so oft im DSA-Sprech dieses GRWs -- die Frage, worauf sich das "dies" zu Beginn des zweiten Satzes bezieht ...

Das ist also das beste DSA. Yippie, man kämpft sich durch dieses Gestammel, in dem die Parade mitten im Satz mal ihr Geschlecht wechseln kann, und staunt Bauklötzchen. Okay sind die Regeln vielleicht, sexy sind sie nicht. Und was fast völlig fehlt in diesem Buch, ist ein Anreiz, wieso man das lesen/spielen sollte. Selbst die löblichen und reichlichen Beispiele vermitteln in meinen Augen keinerlei Lust auf das Spiel, auf die Welt, auf spannende Kämpfe. Das liegt neben der mangelnden Eloquenz der Schreiber aber auch am Fehlen jeglicher Ironie und Atmosphäre. Wäre es denn wirklich zu viel verlangt gewesen, das Ganze ein bisschen schmissig aufzuziehen? Die Beschreibungen der Spezies und Kulturen lassen in Sachen Gähnfaktor auch Schlimmes für den Almanach erahnen ...

Das Abenteuer Hexenreigen ist sprachlich denn eine völlige Katastrophe. Ein absolutes Rätsel, wie man so etwas drucken kann.

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

So, das ist also DSA5. Das beste DSA.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: zaboron am 2.10.2015 | 11:54
Das traurigste ist, das es wahrscheinlich tatsächlich das beste DSA ist... immerhin ist man damit von Kreisklasse (DSA4) in die Bezirksliga der Rollenspiele aufgestiegen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Village Idiot am 2.10.2015 | 12:06
Die sprachlichen Ungenauigkeiten nerven an vielen Stellen schon gewaltig. Ob das jetzt Anlass für einen Angry Nerd Dance ist muss jeder mit sich selbst ausmachen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Wellentänzer am 2.10.2015 | 12:13
Ob das jetzt Anlass für einen Angry Nerd Dance ist muss jeder mit sich selbst ausmachen.
Das hast Du sehr schön ausgedrückt. I like!
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 2.10.2015 | 12:20
Ich finde zwar einige von Korknadels Beispielen nicht so skandalös, aber insgesamt dachte ich nach den ersten 30 Seiten Lektüre auch: Nee, das muss ich mir nicht geben. Bei aller Nostalgie für Aventurien. Auf rein sprachlicher Ebene ist mir der Text einfach zu holperig, zu dröge und an vielen Stellen grammatisch oder semantisch zu blödsinnig. So ein sprachliches Totalversagen habe ich im Rollenspielbereich seit einer gewissen, hochambitionierten und leider völlig in den Sand gesetzten Grundregelwerks-Übersetzung nicht mehr gesehen ...

Für "The Dark Eye" hoffe ich, dass das aktuelle DSA-Team die englische Sprache ein bisschen besser beherrscht als die Deutsche ...
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 2.10.2015 | 12:26
Für "The Dark Eye" hoffe ich, dass das aktuelle DSA-Team die englische Sprache ein bisschen besser beherrscht als die Deutsche ...

Hihi ...  :d
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 3.10.2015 | 00:03
Ich finde die Stimmungstexte nicht ganz so... Stimmungsvoll Zum Beispiel Ritter oder Akademiekrieger der erste Absatz ist einfach kopiert, und die weitere Beschreibung ist auch nicht so schön wie im WDH oder Basisbuch.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Jens am 6.10.2015 | 11:21
Für "The Dark Eye" hoffe ich, dass das aktuelle DSA-Team die englische Sprache ein bisschen besser beherrscht als die Deutsche ...
Meine Hoffnungen liegen da eher auf der französischen Übersetzung ;D
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: pharyon am 17.10.2015 | 10:30
Inzwischen habe ich das Grundregelwerk durch. Bei vielen für mich positiven Entwicklungen, einer schönen Gestaltung (Bilder und Layout) und verhältnismäßig einfachen Regeln (gerade bei der Erstellung eines Charakters - unter Berücksichtigung der immer noch großen Zahl an "Stellschrauben") bleiben allerdings ein paar negative Punkte über:
1. Kein SL-Support was NSCs betrifft. Das Bestiarium enthält 3 Dämonen, 2 elementare Wesen (gut, mit etwas Denken lassen die sich für alle 6 Elemente abwandeln), 2 normale und 3 Vertrautentiere sind alles. Nicht mal einen Räuber oder Ork zum bekämpfen, keine Unterstützung bei der Ausarbeitung der "Gegenspieler". WARUM? Pardon: Warum?
2. Die Rüstungsregeln sind ... kompliziert. Ich habe gehört, dass inzwischen eine abgesegnete Verbesserung im Netz rumschwirrt. RAW ist das für einige Konzepte schwach (Zwerg in Kettenrüstung). Grundlegend gefällt mir zwar die Balance zwischen Schutz und Schnelligkeit, bei der Ausführung ist man aber 1W20 Schritt übers Ziel hinaus geschossen.
3. Eine exzentrische (!) Rolle ist noch lange keine extrovertierte Rolle (s.S. 386 oben linke Spalte, 1. Satz).

Hier noch ein paar neutrale Beobachtungen / Meinungen:
1. Bei den Zaubern dachte ich erst, wie "doof" es doch ist, bestimmte Zauber, die früher allen Traditionen bis Grad 4 geläufig waren, jetzt bestimmten Traditionen zuzusprechen, was ja zur Folge hat, dass ein Zauber in Fremdtradition nicht modifiziert werden kann. Durch die entsprechende Merkmalskenntnis wird das aber mMn gut gelöst.
2. Die beschriebenen Merkmale (reduzierte Zahl) und daraus resultieren einige ungewohnte Zuordnungen von Zaubern zu Merkmalen finde ich ... merkwürdig. Vielleicht gewöhne ich mich noch um ... oder der Magieband ergänzt gut.
3. Es hätten mMn noch ein paar Zauber mehr sein können (in der Größenordnung 10-12). Auch bei den Zaubertricks fehlt mir z.B. noch die Unterhaltungsvariante eines Favilludo (den werde ich in meiner Testrunde gehausregelt einbringen).

Ach ja: gibt es die Möglichkeit, diese Rückmeldung Ulisses zukommen zu lassen? Wenn ja, wo/wie? Mein internetfu ist heute morgen noch im Bett geblieben. Für Hilfe bin ich natürlich dankbar.

Grüße und ein schönes Wochenende,

p^^
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Glühbirne am 17.10.2015 | 15:55
1. Kein SL-Support was NSCs betrifft. Das Bestiarium enthält 3 Dämonen, 2 elementare Wesen (gut, mit etwas Denken lassen die sich für alle 6 Elemente abwandeln), 2 normale und 3 Vertrautentiere sind alles. Nicht mal einen Räuber oder Ork zum bekämpfen, keine Unterstützung bei der Ausarbeitung der "Gegenspieler". WARUM? Pardon: Warum?

Das fand ich auch eher mau. Ulisses hat zwar ein paar Gegner gratis online gestellt aber irgendwie vom Konzept her doof.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 17.10.2015 | 19:51
Ach ja: gibt es die Möglichkeit, diese Rückmeldung Ulisses zukommen zu lassen? Wenn ja, wo/wie? Mein internetfu ist heute morgen noch im Bett geblieben. Für Hilfe bin ich natürlich dankbar.

Vermutlich wird es Jens hier eh lesen, ansonsten jederzeit via: feedback@ulisses-spiele.de
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Eismann am 17.10.2015 | 21:13
Japp, tut er. Mehr Viecher wirds im Aventurischen Almanach geben (und natürlich nochmal deutlich mehr im Bestiarium). Sollte Dezember raus kommen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: pharyon am 20.10.2015 | 18:34
Beim Bauen eines Phex-Geweihten ist mir aufgefallen, dass dort die Kosten für Verpflichtungen falsch angegeben sind. Beim Geweihten bringt Verpflichtungen II 20 AP, bei den Nachteilen steht konsistent was von 5 AP je Stufe (ergo: bei Stufe II 10 AP). Durchgerechnet habe ich das Konstrukt jetzt aber nicht. Hmmm....

p^^
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Just_Flo am 20.10.2015 | 18:37
Des ist Phex, der schummelt.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Steffen am 20.10.2015 | 18:45
Sehr geile Antwort :headbang:
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Edvard Elch am 20.10.2015 | 18:50
Des ist Phex, der schummelt.

Aber er lässt sich nicht erwischen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 20.10.2015 | 19:31
Warum also lässt er sich erwischen?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Glühbirne am 20.10.2015 | 19:32
Nur wenn er den Menschen einen kryptischen Hinweis geben will um sie für seinen Zweck einspannen will.

Aber echt: Sehr geile Antwort^^
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: pharyon am 20.10.2015 | 22:16
Phex ist auch für Mathe zuständig, also ne, passt nicht (ganz).

Der Namenlose steckt im Detail.

p^^
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: pharyon am 21.10.2015 | 13:36
Ha!

Sie haben die Verpflichtungen bei allen Geweihten mit 10 AP pro Stufe gerechnet. In meiner Testrunde werde ich die Kosten so akzeptieren. Und den Spielern klar machen, dass bei Geweihten "jedes" Kind weiß, wie die sich zu verhalten haben.

p^^
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 16.11.2015 | 19:59
Bietet Ulisses eigentlich PDF/Print-Bundles? Genauer gesagt hätte ich gerne eines zum Boron-Vademecum.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 16.11.2015 | 20:20
Bietet Ulisses eigentlich PDF/Print-Bundles? Genauer gesagt hätte ich gerne eines zum Boron-Vademecum.

Erst mal nicht mehr, bedanke Dich bei der EU (http://www.papiergefluester.com/die-maer-vom-ebook-und-der-mehrwertsteuer/). ;)
Der Verwaltungsaufwand der unterschiedlichen Steuerausweisungen wäre viel zu hoch und die meisten Shop-Systeme können es auch nicht.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 16.11.2015 | 20:23
Erst mal nicht mehr, bedanke Dich bei der EU (http://www.papiergefluester.com/die-maer-vom-ebook-und-der-mehrwertsteuer/). ;)
Der Verwaltungsaufwand der unterschiedlichen Steuerausweisungen wäre viel zu hoch und die meisten Shop-Systeme können es auch nicht.

Nachdem das PDF-Shop-System ja nichtmal Umlaute kann, wäre das wirklich zu viel verlangt...
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 16.11.2015 | 20:34
Nachdem das PDF-Shop-System ja nichtmal Umlaute kann, wäre das wirklich zu viel verlangt...

Mit dem PDF-Shop (der ja nur Ableger von DriveThru ist) hat das jetzt erst mal gar nichts zu tun.  ~;D
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Steppenork am 16.11.2015 | 20:38
Erst mal nicht mehr, bedanke Dich bei der EU (http://www.papiergefluester.com/die-maer-vom-ebook-und-der-mehrwertsteuer/). ;)
Der Verwaltungsaufwand der unterschiedlichen Steuerausweisungen wäre viel zu hoch und die meisten Shop-Systeme können es auch nicht.
Wie komme ich dann zu den pdfs des DSA5-Regelwerks? Da hat es ja irgendwie doch funktioniert.

Aber mal davon abgesehen: wieso schafft es der Spärenmeister, solche Bundles anzubieten? Pelgrane Press bspw. ist auch ein europäischer Verlag.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 16.11.2015 | 20:40
Wie komme ich dann zu den pdfs des DSA5-Regelwerks? Da hat es ja irgendwie doch funktioniert.

Aber mal davon abgesehen: wieso schafft es der Spärenmeister, solche Bundles anzubieten? Pelgrane Press bspw. ist auch ein europäischer Verlag.

- Das DSA 5 Regelwerk dürfte das letzte Bundle erst mal gewesen sein. Ende 2015 ist die "Schonfrist" vorüber.
- Pelgrane Press muss sich aber nicht an deutsches Recht halten, die von der EU gerüffelt wurden und deshalb diese irrwitzige Regelung geschaffen haben. (Also Deutschland...)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: zaboron am 17.11.2015 | 12:40
Ulisses könnte aber trotzdem pwyw-pdfs anbieten oder im Bits and Mortar-Programm mitarbeiten.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 17.11.2015 | 13:06
Ulisses könnte aber trotzdem pwyw-pdfs anbieten oder im Bits and Mortar-Programm mitarbeiten.

Ich bin evtl. nicht mehr ganz auf dem Stand der Dinge, aber soweit ich weiß, können sie das eben nicht: PWYW verletzt die Buchpreisbindung, die für E-Books (trotz im Vergleich zu Printbüchern höherem Umsatzsteuersatz) nach wie vor gilt.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 20.11.2015 | 12:19
Dürften solche Bundles denn für den amerikanischen Markt hergestellt werden und nach Deutschland re-importiert werden? Ich mein, ich kann hier ja auch ganz normal solche Bundles von Pelgrane Press, Cubicle7 etc. kaufen?!? Oder wird das bald auch nicht mehr gehen? Dann müsste ich ja alles in UK bestellen, da ich wenn ich die Wahl habe nur noch Bundles kaufe. Bücher sind halt für den Schrank, lesen tu ich am Tablet.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 20.11.2015 | 13:58
Ich wohne ja ohnehin in Ireland. Es wäre nur Export, aber ich bin nicht den Aufwand wert. Und das ist kein Vorwurf.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Darius der Duellant am 23.11.2015 | 06:51
Ich sehe jeden Cent der den Verlagen durch diesen Kram entgeht mit ganz vielen (zumindest zwei) lachenden Augen.

Buchpreisbindung für Digitalwerke ist eine vollumfängliche Frechheit, da ging wieder die kurzfristige Gier des Börsenvereins vor der langfristigen Planung durch.

Ich bin evtl. nicht mehr ganz auf dem Stand der Dinge, aber soweit ich weiß, können sie das eben nicht: PWYW verletzt die Buchpreisbindung, die für E-Books (trotz im Vergleich zu Printbüchern höherem Umsatzsteuersatz) nach wie vor gilt.

Das stimmt, aber Bundles könnte man weiterhin anbieten, es müsste halt eine EIGENE AUSGABE z.B. mit nem grünen Cover sein, die man dann anders bepreisen kann und nur in dieser Form anbietet.
Eine reine Inhaltsgleichheit ist nämlich kein KO-Kriterium, wenn sich die Form unterscheidet.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 23.11.2015 | 08:03
Buchpreisbindung für Digitalwerke ist eine vollumfängliche Frechheit, [...].
Warum siehst du das so?
Ich als nicht-ebook-user habe da nicht wirklich Einblick.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 23.11.2015 | 09:23
Ich sehe jeden Cent der den Verlagen durch diesen Kram entgeht mit ganz vielen (zumindest zwei) lachenden Augen.

Wie meinst Du das? Verlage sollen möglichst wenig am Verkauf ihrer Produkte verdienen? Bin etwas verwirrt.

Buchpreisbindung für Digitalwerke ist eine vollumfängliche Frechheit, da ging wieder die kurzfristige Gier des Börsenvereins vor der langfristigen Planung durch.

Auch hier bin ich verwirrt, was verdient der Börsenverein denn an der Buchpreisbindung für Digitalwerke?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 23.11.2015 | 09:44
Das stimmt, aber Bundles könnte man weiterhin anbieten, es müsste halt eine EIGENE AUSGABE z.B. mit nem grünen Cover sein, die man dann anders bepreisen kann und nur in dieser Form anbietet.
Eine reine Inhaltsgleichheit ist nämlich kein KO-Kriterium, wenn sich die Form unterscheidet.

Das Problem mit den Bundles ist nicht nur, dass man dafür eine Print-Sonderausgabe erstellen muss, sondern auch, dass das Bundle ein Produkt mit zwei Umsatzsteuersätzen ist, was wohl einen absurden Verwaltungsaufwand mit sich bringt und von online-Shopsystemen teilweise nicht so leicht zu bewältigen ist.
Ich würde solche Bundles ja auch gerne im Buchladen verkaufen, und tatsächlich haben ganz kurz ein paar Verlage (carlsen z.B.) mit Download-Codes im Buch experimentiert. Und das haben sie dann ganz schnell wieder eingestellt, als festgelegt wurde, dass die Umsatzsteuer bei solchen Bundles nicht komplett über das "Hauptprodukt" (das Print-Buch) berechnet werden darf, sondern für beide Produktanteile einzeln ausgewiesen werden muss.

Die Buchpreisbindung ist da gar nicht das Hauptproblem, sondern die absurde Entscheidung, dass ein Buch, sobald es nicht gedruckt, sondern als Datei vorliegt, plötzlich einem höheren Umsatzsteuersatz unterliegt ...
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Darius der Duellant am 23.11.2015 | 10:02
Warum siehst du das so?
Ich als nicht-ebook-user habe da nicht wirklich Einblick.

Die Buchpreisbindung sollte ursprünglich mal das Buch als Kulturgut schützen, und die Branche vor ruinösen Preiskämpfen bewahren bei denen sich jeder gegenseitig unterbietet.
Dazu gehört indirekt auch, dass den Buchhändlern, die nur begrenzten Platz haben, ein gewisser Anreiz gegeben wird, nicht nur die Bücher ins Regal zu stellen, bei denen sie ne gigantische Marge rausschlagen können. Dank fixer Preise funktioniert das nicht (so sehr).
Das klappt auch so lala.

Beim Vertrieb von digitalen Werken zieht das Argument (und viele andere, wie z.B. die faktisch höhere Papierqualität von DACH-Druckwerken die man sich halt leisten kann) aber nicht. Der benötigte Speicherplatz ist lächerlich, es gibt also keine Lagerhaltungskosten und in einem Shopsystem ist das einpflegen von zusätzlichen Artikeln auch um welten weniger aufwendig wie ne physische Lagerhaltung die konstant überprüft werden muss. Ebensowenig gibt es Stückkostenabhängige Produktionskosten (das Thema Autorenvergütung sei hier mal aussen vorgelassen, das ist ne eigene Baustelle).
Ich sehe hier keinen rational nachvollziehbaren Grund, der eine Preisbindung für solche elektronischen Werke rechtfertigen würde.


Wie meinst Du das? Verlage sollen möglichst wenig am Verkauf ihrer Produkte verdienen? Bin etwas verwirrt.

Die Verlage sollten für ihre Arbeit fair & vernünftig entlohnt werden, wie jeder andere Marktteilnehmer auch. Die Buchpreisbindung ist aber ein Beschiss am Markt.
Das gefällt mir bei Printwerken schon nicht, ich sehe aber ein dass es dort ausreichend Hinweise dafür gibt, dass damit einem größeren (kulturellen) Wohl gedient wird, auch wenn ich nicht restlos davon überzeugt bin, dass es nicht auch ohne ginge.
Bei Digitalwerken sehe ich aber keinen Grund, warum man diesen Protektionismus akzeptieren sollte. "Sichert Gewinne der Verlage" ist keiner, denn das ist ne einseitge Geschichte, eine Extrawurst ohne akzeptablen Grund.

Zitat
Auch hier bin ich verwirrt, was verdient der Börsenverein denn an der Buchpreisbindung für Digitalwerke?

Der Börsenverein deutscher Buchhändler?
Es sichert nen stetigen und berechenbaren Geldstrom.

Allerdings meiner Meinung nach nicht den höchst möglichen, weshalb man sich meiner Meinung nach selbst ins Bein schiesst.
10 für 2€ verkaufte Bücher sind besser als 2 für 18€ ist im Hartholzhandel nicht notwendigerweise korrekt, da man die ganzen Werke im schlimmsten Fall auch noch (zumindest zum teil) bei sich selbst lagern muss und die Produktionskosten pro Stück ne natürliche Schranke nach unten setzen, die zu überschreiten nur Häuser mit dickem finanzpolster schultern können (=> wegfallende Buchpreisbindung würde wahrscheinlich noch mehr Händler im Wettkampf mit den ganz großen benachteiligen).

Im Digitalvertrieb ist das aber eben kein Probem.
Amazonas, der flüssige Buchhändler setzt den Preis für den neuesten Harry Töpfer auf 10€ runter? Egal, kann man mitgehen, man muss ja keine Bücher für teures Geld einlagern um mit ihnen dann am Ende Verluste zu machen.

Die Händler rauben sich mit der Digitalbuchpreisbindung einfach ne Möglichkeit, flexibel am Markt zu agieren und verschenken ungenutztes Potential.
Ich würde einige Wetten eingehen, dass Buch/PDF Kombis mehr Leute abholen als  die Einzelwerke jeweils zum Vollpreis kaufen zu müssen.
So wird dann eben nur eine einzelne Variante gekauft, entgangener Gewinn für die Händlerkette.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Darius der Duellant am 23.11.2015 | 10:09

Die Buchpreisbindung ist da gar nicht das Hauptproblem, sondern die absurde Entscheidung, dass ein Buch, sobald es nicht gedruckt, sondern als Datei vorliegt, plötzlich einem höheren Umsatzsteuersatz unterliegt ...

DAS ist in der Tat ne ziemliche Scheisse und imho auch insich unstimmig.
Entweder das Werk ist ein Buch, dann sollte auch einheitlich besteuert werden, oder es ist eben keines, dann gibt es keinen Grund die BPB anzuwenden.

Das ist aber allenfalls ein Hemmnis, kein Hindernis.
Die Hotelbranche darf sich mit nem ähnlichen Problem rumärgern, Frühstücke mit 19%, Übernachtung mit dem vergünstigten Satz, unabhängig davon ob das ganze nur als Paket oder Optional in Kombination angeboten wird. Da hat man sich auch arrangiert und die Software ackert es ab.
Ginge also alles wenn man wollte.
Kostet nur eben erstmal Geld und das möchte(/kann in beliebiger Mischung nach eigener Ansicht) vermutlich niemand in die Hand nehmen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 23.11.2015 | 10:57
Die Buchpreisbindung ist da gar nicht das Hauptproblem, sondern die absurde Entscheidung, dass ein Buch, sobald es nicht gedruckt, sondern als Datei vorliegt, plötzlich einem höheren Umsatzsteuersatz unterliegt ...

Auch das empfinde ich gar nicht mal als das Hauptproblem, auch wenn das echt bescheiden ist.
(Denn einerseits sagt der Gesetzgeber: "Ebook = Buch", deswegen Buchpreisbindung und dann sagt er "Ebook != Buch", deswegen andere Steuersätze...)
Am schlimmsten empfinde ich die Verlagspolitik, die Ebooks nur unwesentlich günstiger gegenüber den Büchern zu machen, oder ganz bewust von einer Reihe nur den ersten Teil als EBook zu veröffentlichen und damit den Kunden, die die Fortsetzung lesen möchten, den Kauf vom Buch in Papierform aufzwingen zu wollen.

Aber:

:btt:

Denn entweder gehört das hier in Lesen oder in die SC.
Also schalten wir zurück zu DSA!
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 24.11.2015 | 00:28
Ich muss hier doch nochmal einen nachschieben:
Das schlimmste für deutsche Verlage (!) ist, das sämtliche Bundle immer und überall das gleiche kosten müssen, solange sie über deutsche Partner verkauft werden, und die unterschiedlichen Steuersätze, die alle vom Verlag bis Endvertrieb durchhalten müssen. Das ist fast illusorisch, und deshalb geben die meisten auch auf.

Was Amazon macht, ist eine andere Sache: Die sind normalerweise nicht an deutsche Gesetze gebunden.
Und in Deutschland muss der Verlag z.b. 6-8 Wochen vorher einen Änderungspreis (auch für Aktionen) angeben.
Amazon mit Sitz in Irland eher nicht....

So, aber jetzt was Boba said: Back on topic:  ~;D
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 24.11.2015 | 00:43
Dürften solche Bundles denn für den amerikanischen Markt hergestellt werden und nach Deutschland re-importiert werden? Ich mein, ich kann hier ja auch ganz normal solche Bundles von Pelgrane Press, Cubicle7 etc. kaufen?!? Oder wird das bald auch nicht mehr gehen? Dann müsste ich ja alles in UK bestellen, da ich wenn ich die Wahl habe nur noch Bundles kaufe. Bücher sind halt für den Schrank, lesen tu ich am Tablet.

Die Doppelbesteuerung und Doppelsteuer-Ausweisung (über alle Vertriebskanäle hinweg) ist erstmal nur für deutsche Verlage bindend.
Deutschland wurde von der EU gerüffelt und halt deshalb diese Regelung geschaffen.
Gerade die Ausweisung der unterschiedlichen Steuer über ALLE Vertriebskanäle hinweg lässt aber mehr oder weniger alle Verlage abwinken.
Jedenfalls ab Januar 2016....

Oder man baut sich irgendwelche Extra-/Sonderkanäle, aber selbst das ist wohl vor dem Fiskus nicht 100%ig sicher.

Das jetzt auch noch die Extra-Steuer pro Vertriebsland für PDFs hinzukommt, macht das ganze nicht einfacher.
Ulisses mit seinem einzigen PDF Shop in den USA ist da noch außen vor, Uhrwerk musste z.b. den Vertrieb an Schweiz/Östereich auch erstmal einstellen.

Lange Rede, kurzer Sinn: Der Vertrieb von PDFs wird den Verlagen EXTREM schwer gemacht, wenn man in Deutschland oder in der EU sitzt.
Amerika und GB juckt das eher nicht.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: ErikErikson am 28.12.2015 | 19:55
Können wir vielleicht wieder etwas mehr zu DSA 5 zurückkommen?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 28.12.2015 | 20:43
Naja, über Aventurisches Bestiarium regen sich dich Leute ja eh überall sonst auf.

Ich persönlich finde es okay, dass es mal schnell einen guten Grundbestand Monster gibt. Der Rest sollte dann allerdings wirklich komplett und alles, was vorher durch die vier Editionen gekreucht und gefleucht ist, abdeckend in Büchern zu verschiedenen Kreaturenklassen erscheinen. Dämonenbuch, Feenbuch, Untotenbuch, usw...
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 28.12.2015 | 21:03
Es sind definitiv weitere Monster-Bände angedacht.
Ob die jetzt einem Thema folgen oder nicht, kann ich allerdings nicht sagen.

Ich finde das alles halb so schlimm.
Allerdings bin ich Monsterhandbücher in diversen Formen aus diversen anderen RPGs gewohnt.
Einheitlichkeit oder gar Durchgängigkeit nach Klassen/Rassen/Irgendwas waren/sind da auch immer Glückssache.

Von daher: Je nu... es gibt wirklich schlimmeres. ;)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: ErikErikson am 28.12.2015 | 21:51
Haben denn alte DSA 4 Hasen DSA 5 jetzt mal länger gespielt und können was zu sagen? Oder warten noch alle auf sämtliche Zusatzbände?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Greifenklause am 12.01.2016 | 15:09
Ja kann ich:
DSA5 ist toll!

Generierungssystem kostenechter und gerechter, aber noch genug "Vorschläge" in Form von Archetypen und "Professionsschablonen" (die aber nicht verpflichtend sind), dass man weiß, wo der aventurische Hase langläuft.
Meinen Newbies und Gelegenheitsspielern und "Ich kenne bisher nur D&D" musste ich nicht viele Hilfestellungen geben, dass keine "teleportierenden Assassinenhexenzwerge" bei rum kamen.
Die Kämpfe sind etwas schneller und wesentlich brutaler geworden, da eine hohe Verteidigung nur schwer zu erreichen ist, gleichzeitig aber auch keine "Schnürsenkler-DSA2-Werte" im Angriffsbereich mehr gegeben sind und die Lebensenergie ungefähr auf DSA4-Niveau blieb.

Die Generierung ist wesentlich einfacher wegen der Kostenechtheit und der grundsätzlich linearen Kosten. Dadurch ist auch "freie Generierung" kaum ein Problem, was aber auch daran liegt, dass Nobrainer und Exploits extrem abgenommen haben.
Individueller ist die Generierung eh.

Wir haben bis jetzt ein freies Abenteuer gespielt über eine Sekte, die ein ganzes Dorf "anzapfen" wollte (War stimmungsvoller und erdiger als es sich anhört)
und das freie Abenteuer "Hexenreigen", was ich seeeehr stimmungsvoll fand.
Wir haben drei Hexen, zwei Magier, einen Zwerg, eine Diebin und einen Händler (der verarscht mich doch....) in der Runde und trotzdem ist das kein Problem. Wir ergänzen uns hervorragend, ohne dass einer den "Ich bin der Babo, weil ich in die Krieger-Schublade gegriffen habe" raushängen könnte.

Aus meiner Sicht als alter Hase eindeutig besser als DSA 4, aber nicht ganz so gut und spritzig wie Splittermond.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Tsu am 21.01.2016 | 10:38
Solltet Ihr am Samstag Nachmittag in der Nähe von Ingolstadt sein, schaut doch mal vorbei :)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: ErikErikson am 21.01.2016 | 13:56
Das ist doch toll!
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Eliane am 2.02.2016 | 14:55
Gibt es irgendwo die Übersichtstabellen aus dem Grundregelwerk zum Ausrucken? Am liebsten noch ergänzt um Übersichtstabellen zu den Kampffertigkeiten?

Ich habe das Regelwerk, finde es aber extrem unpraktisch bei der Charaktererschaffung immer hin und her blättern zu müssen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Darius der Duellant am 2.02.2016 | 15:23
Haben denn alte DSA 4 Hasen DSA 5 jetzt mal länger gespielt und können was zu sagen? Oder warten noch alle auf sämtliche Zusatzbände?

Nope.
Ohne zumindest den Geweihtenband und wenn möglich (aber nicht notwendig) erweiterte Kampfregeln, sehe ich keinen Sinn im Umstieg, da würde mir zu viel fehlen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Greifenklause am 2.02.2016 | 15:32
Man muss ja auch unterscheiden:
Umstieg mit laufenden Charakteren
oder
Umstieg mit neuen Charakteren

Letzteres ist wesentlich schmerzfrei. (Beidemweg sich vieles auf improvisieren lässt. Andere Zaubertraditionen zB.)
Und die freiere Generierung entschädigt auch für manches, was derzeit noch nicht möglich ist...

Aber meine andere Runde (DSA4.1 und Splittermond) steigt derzeit auch nicht um, ist schon ok.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Nero am 23.02.2016 | 12:45
(http://i.imgur.com/WfGajsE.jpg)

 ~;D
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 28.02.2016 | 18:15
Gibt es eigentlich ein digitales Tool für die Heldenerschaffung?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: EvilinRose am 28.02.2016 | 18:17
Bisher noch nicht, aber ist im Prinzip auch nicht nötig
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 28.02.2016 | 18:22
Gibt es eigentlich ein digitales Tool für die Heldenerschaffung?

Es gibt mit-rechnende PDFs (http://www.ulisses-spiele.de/produkte/1108/dsa5-regelwerk-hardcover/) auf den Seiten von Ulisses.

Andere digitale Helferlein sind aber wohl in Planung, hier kann ich aber wenig zu sagen.
Nur das sie angedacht sind und teilweise auch schon in der Umsetzung.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 28.02.2016 | 18:29
Ok. Danke!
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: CAA am 1.03.2016 | 13:43
aber ist im Prinzip auch nicht nötig

Erzähl das mal den Gruppen die komplett Online spielen, wo es auch darum geht die Charaktere an den SL zu schicken und den Charakter dann noch irgendwie in das jeweilige Ruleset zu bekommen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: EvilinRose am 1.03.2016 | 19:08
Okay, solche Fälle hatte ich nicht bedacht...
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: CAA am 2.03.2016 | 13:54
Für solche Fälle ist es eher andersrum. Spiele / Editionen ohne vernünftige Softwareunterstützung sind nicht nötig.

Natürlich wird es nicht der einzige Grund sein und evtl. kann man auch hinterfragen wie sehr es representativ ist (und ob nicht doch irgendwo 1-2 Gruppen untergegangen sind in der Liste), aber derzeit ist auf der Drachenzwinge genau 1 der 153 DSA Gruppen mit DSA 5 Unterwegs  wtf?

Ist aber auch zugegebenerweise nicht so, dass "nur" eine Helden Software fehlt, es fehlt auch mWn. noch am Ruleset bei den gängigen "Spieltischprogrammen"
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 7.03.2016 | 11:05
Ich bin noch nicht besonders tief in der Charaktererstellung... äh Heldenerschaffung... drin. Taugen die Professionspakete? Die Idee an sich finde ich ja ziemlich gut. Kultur wählen, Profession wählen, anpassen, fertig ist der Charakter. Hilft natürlich nicht, wenn die schon an sich blöd sind und untauglich. Was meint ihr dazu?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Greifenklause am 7.03.2016 | 11:37
Ich bin noch nicht besonders tief in der Charaktererstellung... äh Heldenerschaffung... drin. Taugen die Professionspakete? Die Idee an sich finde ich ja ziemlich gut. Kultur wählen, Profession wählen, anpassen, fertig ist der Charakter. Hilft natürlich nicht, wenn die schon an sich blöd sind und untauglich. Was meint ihr dazu?

Wen fragst du? Alte Hasen? Experten aus dem Elfenbeinturm? Gelegenheitsspieler?  >;D

Aus meiner persönlichen Erfahrungen sind alle drei Formen
-- Archetypen
-- Baukasten ohne Abwandlungen (deine Frage)
-- Freibau bzw Baukasten mit Abwandlungen
gleichwertig

Was jetzt "Baukasten ohne Abwandlungen" im Detail betrifft, sind die meisten Schablonen sehr brauchbar.
Bei den Zauberern sind viele - weniger ich, aber wer bin ich schon - der Meinung, aber auch unabhängig ob "Baukasten ohne Abwandlung" oder ganz frei, diese seien zu schlecht.

Vom Grundsatz her sind aber alle Schablonen zu gebrauchen.
Und wenn dir ne Fähigkeit nicht ganz ins Konzept passt, kannst du die Schablone ja auch - ganz offiziell - abwandeln.
Dank der linearen Kosten ja kein Problem mehr.
Dank fehlender Rabatte ja kein Problem mehr.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Tantalos am 7.03.2016 | 12:01
Ja, die Brauchbarkeit war eigentlich meine Hauptfrage. Und wahrscheinlich zielt es eher auf alte Hasen, da Neulinge das -vielleicht wie ich- nicht so einschätzen können. Danke für deine Antwort.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Greifenklause am 7.03.2016 | 12:13
So lange du nicht die teuren Rassen Zwerg oder Elf mit ebenfalls teuren Schablonen kombinierst, hast du noch viele Punkte zum Individualisieren frei.

Ich habe sogar die Hexe und den Höfling kombiniert.
War natürlich zu teuer.
Dann munter drauf los gekürzt und insbesondere an die Maxima gedacht.
Funktioniert!
Es gibt auch rechnende Vordrucke, damit ist das noch einfacher...

In unserer Gruppe haben wir 2 Archetypen Zwerg und Dieb.
Der Rest ist recht frei bis ganz frei gebaut, aber stets orientiert an den Schablonen.
Keiner war diesbezüglich unzufrieden.

Die Schablonen betrachte ich nur als
A) Inspiration
B) "So ungefähr haben wir es uns gedacht", damit eine grobe aventurische Orientierung hat
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Adanos am 2.04.2016 | 23:47
Hm, die Waffenliste kommt mir ein wenig undurchdacht vor.

Abgesehen von Waffen mit identischen Werten, z.B. Drachenzahn - Schwerer Dolch - Waqqif, fallen schnell wieder überlegene Waffen auf (aka Hartholzharnische), die andere ausstechen. Das kann gewollt sein, dann sollte aber ein Balancingelement in Form von Waffenqualität (es gibt keinen BF mehr) in irgendeiner Form berücksichtigt werden. Daneben gibt es ein paar Unstimmigkeiten.

Mal ein paar Beispiele:

- Florett vs. Rapier: Es gibt an sich keinen Grund das Florett zu wählen, es ist sogar noch teurer als das Rapier.
- Streitkolben vs. Kurzschwert: beide Waffen haben diesselbe Länge. Warum hat der Streitkolben aber die Reichweite mittel, das Kurzschwert jedoch kurz? Möglich wäre natürlich, dass die Längenangabe beim Kurzschwert falsch ist und eigentlich 50 Halbfinger sein sollte.
- Schwerter: Der Säbel wird nutzlos. Es wird wieder auf Langschwert/Sklaventod/Khunchomer hinauslaufen. Er ist auch nur geringfügig billiger als besagte Waffen. Das Entermesser geht wenigstens noch als Billigwaffe durch. Das Haumesser erscheint zu teuer, es ist im Prinzip ein zweckentfremdetes Werkzeug.
- Zweihandschwerter: Ich sehe ehrlich gesagt keinen Grund, warum man etwas anderes als Tuzakmesser/Anderthalbhänder nehmen sollte. Hat alles in allem die besten Werte. Preislich liegen die wieder bei einander.


Es gibt aber auch ein paar coole features:

- Kampfstab hat +2 auf PA
- Wurfspeer ist richtig böse geworden: 2W+2 TP!

Alles in allem etwas schade, sonst sind ja interessante Vereinfachungen und Neuregelungen in DSA 5 enthalten.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: ErikErikson am 3.04.2016 | 00:16
Solange das neue Arsenal nicht draussen ist, brauchen wir da nicht drüber reden.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 3.04.2016 | 00:39
@ Adanos

Same Procedure as every Edtion
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Adanos am 3.04.2016 | 01:09
Die Erfahrung lehrt: Mit der Arsenal wird alles nur noch schlimmer ;)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 3.04.2016 | 01:19
Powergaming-Diskussionen zu DSA.

DAS hab ich vermisst.  ~;D
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Adanos am 3.04.2016 | 01:52
Gar nicht mal so tragisch, ich kann mit einer Handvoll Waffen leben, war ja bisher in jeder Edition so  ;).
Was dann aber ziemlich cool wäre, ist ein Arsenal, das den Waffenwertekästen passende regionale Trappings gibt.
Das ist eigentlich das Geheimnis. Man muss nicht ständig neue Werte erfinden, sondern den Spielern visuelle (schöne Illus wären nett) und aventurisch-regionale Anreize geben. Wäre ja schon mal interessant zu wissen, wie sich laut Fluff ein Schwert aus Nostria von einem aus dem Bornland unterscheidet.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 3.04.2016 | 03:35
Oh.... warte es mal ab.
Ich denke, das kommende wird Dir da doch eher gefallen :)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Adanos am 3.04.2016 | 11:21
Ich bin in der Tat auf den angekündigten Nostergast Ausrüstungsband gespannt. Generell ist es mE nicht verkehrt die Region etwas mehr zu pushen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 3.04.2016 | 11:38
Wäre ja schon mal interessant zu wissen, wie sich laut Fluff ein Schwert aus Nostria von einem aus dem Bornland unterscheidet.
das Bornische ist ein Säbel/Szlachta

Tobrische Schwerter entsprachen bei mir schottischen, d.h. Heft als Y

Florett ist eine Höflingswaffe, geringerer Platzbedarf und eigentlich zum Repräsentieren gedacht - wie der Andergaster

@TeichDragon

Könnte man solche Albernheiten wie Barbiebeil und Schwert rauswerfen?

dafür wären solche Sachen wie Falchion und Kriegsmesser nett.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Adanos am 3.04.2016 | 11:46
Säbel heißt szabla auf Polnisch. Szlachta ist die Bezeichnung für den polnischen Adel aus der Adelsrepublik. Den typischen Krummsäbel nannte man auch karabela.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 3.04.2016 | 11:59
Stimmt , hatte das falsch im Hinterkopf
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Tyloniakles am 24.04.2016 | 14:49
Wer braucht eigentlich Sonderregeln, damit ein nostrisches Schwert ein anderes +1 gibt als ein andergastisches?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: zaboron am 24.04.2016 | 17:54
DSA'ler.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Kriegsklinge am 24.04.2016 | 17:59
Ach, na jaaa, vor dem Hintergrund der "streitenden Königreiche" Nostria und Andergast finde ich das nicht völlig belanglos. Kannn man nett anspielen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Jens am 25.04.2016 | 10:51
Was ich mich frage... WAS für ein +1 gibt das? Ich bin wirklich ehrlich gespannt, was sie da machen - und hoffe, dass sie es gut balancen und nicht "alle" nur noch mit Xorloischer Schliff versehenen horasischen Andergastern rumlaufen, weil es einfach die beste Waffe der Liste ist.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: bosnickel am 25.04.2016 | 13:02
Was ich mich frage... WAS für ein +1 gibt das? Ich bin wirklich ehrlich gespannt, was sie da machen - und hoffe, dass sie es gut balancen und nicht "alle" nur noch mit Xorloischer Schliff versehenen horasischen Andergastern rumlaufen, weil es einfach die beste Waffe der Liste ist.

Waffenvorteil: Von einem Reittier aus geführt, bekommt der Träger des Nostrischen Langschwerts einen Bonus von +1 PA.

Waffennachteil: Nach einem Patzer wird das Würfelergebnis des Bestätigungswurfes um 2 erhöht.


Unter der Randbedingung du sitzt auf einem Pferd, hast du eine PA+1 und eine erhöhte Patzerwahrscheinlichkeit. Sitzt du nicht auf einen Pferd, hast du nur eine erhöhte Patzerwahrscheinlichkeit. Das nostrische Langschwert ist also nur "gut" wenn hauotsätzlich die Kämpfe vom Pferderücken stattfinden. Der Nachteil wirkt ja immer und der Vorteil nur unter einer Bedingung...
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Jens am 25.04.2016 | 14:32
Oh, OK... Das ist ja nun sehr speziell :D Und für Bodenkämpfe klauen die Nostrier dann die Schwerter der Andergaster? ;D
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: bosnickel am 25.04.2016 | 14:45
Oh, OK... Das ist ja nun sehr speziell :D Und für Bodenkämpfe klauen die Nostrier dann die Schwerter der Andergaster? ;D

Ja, das ist sehr speziell und meiner Meinung nach auch nicht super durchdacht. Ich fand immer die ganzen Vor- und Nachteile beim Leiten übel komplex. Immer hatte ein Held irgendwas... :o

Nehmen wir mal an, das drei Helden je 3 Vor- und Nachteile haben. Dann sind wir schon bei 9 Dingen, die beachtet werden sollen, dann dazu noch Waffen und Rüstungen und Helme und Schilde und Zauberstäbe... und man ist schnell mal bei 10 oder mehr Vor und Nachteilen pro Held... die unter irgendwelchen Bedingungen wirken...

Ich weis daher nicht, wo da der Kampf schneller wird, wenn jeder noch sein privat Gimmick hat, welches er im Kampf ziehen kann.

[Disclaimer] Ist natürlich alles optional und man muss es ja nicht nutzen, wenn man das nicht will  :d [/Disclaimer]
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Kriegsklinge am 25.04.2016 | 19:18
Ach so! So ist das natürlich wirklich ziemlich bananig."+1" hatte ich halt sofort als "+1 auf Schaden" interpretiert. Dass nostrianische Schwertkämpfer halt so ein kleines bisschen besser dastehen als andergassische, während die ihrerseits bestimmt bessere Schützen sind oder so, das hätte doch was gehabt.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Jens am 25.04.2016 | 19:18
Ja klar, das soll man nicht nutzen, wenn man nicht will, aber es macht meinen Helden doch so viel cooler! Also muss es doch beachtet werden. Ich kann mir das merken. Der SL kann das doch bestimmt so nebenbei... ;)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 25.04.2016 | 19:22
Ja klar, das soll man nicht nutzen, wenn man nicht will, aber es macht meinen Helden doch so viel cooler! Also muss es doch beachtet werden. Ich kann mir das merken. Der SL kann das doch bestimmt so nebenbei... ;)

Warum gibt es hier nur keine Like-Buttons für Beiträge? :d
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Eismann am 25.04.2016 | 20:02
Jede Jeck is halt anners. Manche Leute stehen auf den ganzen Mikrokleinkram.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Jens am 26.04.2016 | 09:28
Na klar, habe ich auch volles Verständnis! Die dürfen auch gerne Spaß damit haben ;)  aber ich habe nicht genug Zeit und Kapazitäten frei, um mich in alles einzulesen. Für einen eigenen Charakter reichts vielleicht noch, aber als SL würds mir zu viel werden. Momentan.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Eismann am 26.04.2016 | 09:58
Dann würd ich es an deiner Stelle einfach weg lassen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 26.04.2016 | 10:18
Dann würd ich es an deiner Stelle einfach weg lassen.

Eigentlich hat Jens das Problem doch oben gut auf den Punkt gebracht: es geht nicht darum, was er weglässt oder nicht. Es geht darum, auf was sich alle am Spieltisch einigen können. Und eigentlich taucht für jedes Feature, das eingeführt wird, auch immer jemand auf, dessen Leben nicht mehr lebenswert ist, wenn er das jetzt nicht benutzen darf... Ist schließlich eine offizielle Regel, und wo kommen wir da hin, wenn wir einfach Regeln ignorieren...
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Thallion am 26.04.2016 | 10:28
Ich wünsche mir ein DSA5-Light ohne jegliche Fokusregeln und mit Regeln da wo sie hingehören.

Man wir ja wohl noch träumen dürfen  ::)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Eismann am 26.04.2016 | 11:02
Wie man mit den Regeln umgeht, sollte eigentlich immer abgesprochen werden. Für sowas gibts ja nun den Gruppenvertrag.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Thallion am 26.04.2016 | 11:21
Wir wollen im Herbst DSA5 testen.
Ich werde berichten, ob ich mich mit meiner Regel "keine Fokusregeln" durchsetzen konnte.

Ich glaube das wird nicht so leicht.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: nobody@home am 26.04.2016 | 11:34
Wie man mit den Regeln umgeht, sollte eigentlich immer abgesprochen werden. Für sowas gibts ja nun den Gruppenvertrag.
Ach ja, der Gruppenvertrag. Ich wußte doch, daß ich den schon mal irgendwo gesehen (http://webzine.nandurion.de/files/2014/03/DSA5-Gruppenvertrag.pdf) habe... ~;D
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: bosnickel am 26.04.2016 | 13:57
Dann würd ich es an deiner Stelle einfach weg lassen.

Das ist natürlich idealisiert so richtig... aber meist greift da ne andere Argumentationskette:

"WAS? Ich habe mir den Ausrüstungsband für Maraskan jetzt umsonst gekauft? Das hast du mir aber nicht gesagt! Auf das +1 beim Hartholzharnischkommt es nun echt nicht an..."

Für mich ist es das gleiche wie das "Tierparadoxon". Spieler wollen ein Tier haben und vergessen es die ganze Zeit, bis der Köter/Falke/Schlange einem nutzt. Wenn man als SL dann nicht aufpasst, ist man durch das ganze Dungeon mit n' Zoo gelaufen was im Nachhinein überhaupt nicht passt.

Dieser Kleinkram macht einen Verwaltungsaufwand auf, der mit der Idee von DSA5, es einfacher zu machen nicht über eingeht...  Und die Idee mit dem Gruppenvertrag ist ja toll, aber Demokratie ist halt doof, wenn man nicht die Mehrheit hat...
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Eismann am 26.04.2016 | 22:56
Ich bin immer wieder überrascht, mit welchen Leuten manche am Tisch sitzen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 26.04.2016 | 23:02
Ich bin immer wieder überrascht, mit welchen Leuten manche am Tisch sitzen.

Och, Tieramnesie ist doch nicht wirklich schlimm, bzw. normalerweise keine Absicht. Ich vergesse auch regelmäßig den Akkhund und den Mausdroiden meiner Padawanin. Das ist keine Absicht sondern einfach ein Zeichen das ich blöde bin.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Eismann am 26.04.2016 | 23:19
Bezog sich jetzt auch nicht spezifisch auf mitgeführte Haustiere. Viele Systeme haben ja irgendwelche Regelteile, die man mehr oder weniger optional zu- oder abschalten kann. Und mehr als ein kurzes Abchecken was für die Gruppe ok ist und was nicht hab ich bisher nicht erlerbt. Zumindest nicht, dass ich mich dran erinnere.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: zaboron am 28.04.2016 | 18:30
Ich bin immer wieder überrascht, mit welchen Leuten manche am Tisch sitzen.
Mit DSA'lern.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 29.04.2016 | 17:15
Dem Mann mus geholfen werden!  :loll:
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Adanos am 1.05.2016 | 21:58
Die Idee mit dem nostrischen Schwert ist an sich ziemlich cool. Ist ein kleiner spezieller Bonus in bestimmten Situationen. Wer das nicht will, nimmt einfach das 08/15 Langschwert aus dem Grundregelwerk.
Ich sehe das also als ein nice to have an.
Grundsätzlich hat DSA aber immer Probleme mit dem Waffenbalancing. Vielleicht liefern diese kleinen Sonderregeln da Abhilfe.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Jens am 1.05.2016 | 23:17
Hm,wenn man aber dann mit diesen Extras (und Nachteilen) der Waffen spielt, gibt es da überhaupt noch das "normale" Langschwert?

Also im Sinne von "ich bin zwar in Nostria, aber da ich nicht gerne reite, hätte ich gern kein extra nostrisches Schwert... Haben Sie da auch was nach Mittelreichischer Industrienorm?"
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Greifenklause am 2.05.2016 | 15:44
An sich schon, gerade weil es keine "Norm" gibt.
Abweichung sind viel häufiger als es ein Regelwerk abbilden kann.

Das nostrische Schwert ist dann nur die
a) Häufigste Variante iS absoluter Mehrheit
b) Häufigste Variante iS von "häufigste, aber nicht die Mehrheit"
c) nicht mal die häufigste, aber die ikonischste Form bzw das, was Nostria bekannt gemacht hat, whatever
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Adanos am 3.05.2016 | 20:44
Wieso sollte es die 08/15 Variante nicht weiter geben? Rein von den Regeln her ist die Ausgestaltung bislang ja so, dass du einen kleinen Vorteil für einen kleinen Nachteil bekommst. Die Durchschnittsvariante hat dann eben keine Sonderregeln.

Gerade DSA Spieler neigen mE dazu, viele Mühen in die Ausgestaltung oder Beschreibung ihrer Waffen zu legen ("Es ist ein Langschwert horasischer Art, etwas leichter und spitzer zulaufend als das mittelreichische Pendant").
Jetzt haben sie die möglichkeit dafür moderate Crunch Häppchen zu bekommen. Das finde ich begrüßenswert. Insbesondere kann es einen ja zu selber basteln inspirieren. Dazu sollten sie aber ggf. guidelines releasen, ähnlich wie beim Waffenmeister seinerzeit in 4.1 (4.0 war hier in der Tat schlechter, damit jeder sich orientieren kann, was alles drin ist.
Ich finds jedenfalls spannend, macht Lust auf mehr. Schauen wir mal, wie es sich in der Realität anfühlt.

Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Greifenklause am 4.05.2016 | 07:39
Clap Hands for Adonos
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Holycleric5 am 25.05.2016 | 12:20
Im Klappentext zur "Aventurischen Rüstkammer" steht ja ebenfalls, dass man dort auch "Wirkungen verschiedener Waffentypen gegen unterschiedliche Rüstungen" geben wird.

Ist schon etwas zur Form / zum Detailgrad dieser Regel geplant?

Es gibt ja verschiedene "Formen" solcher vergleiche:

Ruf des Warlock:
Die Waffen werden in oberkategorien wie z.B. "Leichter Streitkolben", "Zweihänder", "Stichwaffe" oder "Schwert" eingeteilt. Als Rüstungen gibt es u.a. "wattierte Kleidung", "Lederrüstung", "Kettenhemd" oder "Plattenpanzer".

Die Treffertabellen haben jeweils überschriften wie "Stichwaffen gegen Lederrüstung" "Stichwaffen gegen Kettenhemd" oder "Stichwaffen gegen Plattenpanzer".

Landet man einen Treffer (ohne das der Gegner sich verteidigt), wird nicht nur der Schaden ausgewürfelt sondern auch ein weiterer Wurf auf der entsprechenden Treffertabelle durchgeführt. Es gibt Ergebnisse wie "Beinverletzung", "Tiefe Armwunde Links" oder "Tödlicher Kopftreffer". In Folge solcher Treffer werden zusätzliche Lebenspunkte abgezogen, dazu kommen noch der Verlust von Ausdauer und "fortlaufende" Verluste an Lebens- und Ausdauer-Punkten, die in jeder Kampfrunde anfallen.

Rolemaster
Je nachdem, ob man das Kampfhandbuch verwendet oder nicht, Gibt es entweder tabellen u.a. für 1-hand Klingenwaffen, 1-Hand Schlagwaffen, Zweihandwaffen...
oder seperate Tabellen für Kurzschwerter, Langschwerter, Dolche etc.

Man würfelt seinen Angriff, addiert seine Kampfboni und kreuzt das Ergenis dieser Zeile mit der ensprechenden Spalte der Rüstungsklasse des gegners. Ein Einfacher Zahlenwert bedeutet lediglich den Verlust einiger Trefferpunkte, findet sich dahinter ein Buchstabe (von A bis E) hat man einen Kritischen Treffer erzielt.
Je nach Art des Kritischen Treffers (Stich, Schnitt, Schlag u.a. - abhängig von der Waffe) würfelt man auf der entsprechenden Kritischen Treffertabelle und erhält ein Ergebnis, das von "nochmal glück gehabt" bis "der Kopf des gegners fliegt 4 Meter nach hinten" reichen kann.

Splittermond
Hier gibt es keine Kampftabellen, dafür haben die Waffen verschiedene eigenschaften wie z.B. "durchdringung" (Senkt den Gegnerischen Rüstungsschutz)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 24.06.2016 | 18:50
Englischer Blog über DSA:

http://www.campaignmastery.com/blog/looking-into-the-dark-eye/
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: zaboron am 28.06.2016 | 20:58
Das ist aber ein Artikel eines deutschen DSAlers auf Englisch verfasst...
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Steffen am 18.07.2016 | 16:41
Kurze Frage: Im Regionalband Die Streitenden Königreiche steht auf Seite 6, dass man sich regionale Archetypen im Internet runterladen kann. Wo genau?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 18.07.2016 | 16:59
Ich hab mal nachgefragt. :)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 18.07.2016 | 17:18
An denen wird noch gewerkelt.
Wenn sie erscheinen wird es aber im Blog stehen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Steffen am 18.07.2016 | 17:24
 :headbang: bezüglich der Rückmeldung. Danke, TeichDragon!
 ::) bezüglich der Verzögerung.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Tindrana am 26.07.2016 | 19:22
Haben die Tempel in Aventurien eigentlich auch Glocken, mit denen sie die Menschen in das Gebetshaus ziehen?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 26.07.2016 | 19:28
Haben die Tempel in Aventurien eigentlich auch Glocken, mit denen sie die Menschen in das Gebetshaus ziehen?

Ja. Manche haben sogar eine Uhr und ein Glockenspiel: Praios-Tempel in Havena (http://albernia.westlande.info/index.php?title=Praios-Tempel_von_Havena)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Glühbirne am 26.07.2016 | 20:01
Praiostempel haben in der Regel einen Gong. Ansonsten würde ich das über das Bauchgefühl regeln. Boron eher nein, alle anderen nach bedarf und vor lieben des Erbauers :)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Talasha am 26.07.2016 | 20:25
Tsatempel könnten eine Glocke haben oder einen Dudelsack oder alles mögliche was nicht wirklich funktioniert.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: nobody@home am 26.07.2016 | 20:29
Haben die Tempel in Aventurien eigentlich auch Glocken, mit denen sie die Menschen in das Gebetshaus ziehen?

Nur die, die sich's leisten können. Die ärmeren müssen sich mit einfachen Seilen begnügen. :)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 26.07.2016 | 20:56
Haben die Tempel in Aventurien eigentlich auch Glocken, mit denen sie die Menschen in das Gebetshaus ziehen?
Die ronies benutzen mkn nach hörner oder Posaunen
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Tindrana am 27.07.2016 | 22:42
Ich danke für die zahlreichen Antworten. :-)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 28.07.2016 | 14:09
Seitdem ich ja wirklich DSA5 leite, empfinde ich lustigerweise, dass Aventurien zu wenig ausgearbeitet ist.

Klar, es kann kaum ein Setting mithalten, aber selbst die Tempel und Geweihten der Abenteurer-Metropole Havena sind nicht durchgehen beschrieben. Ich würde mich über viel mehr Details freuen, denn falls das alles gut in der Wiki Aventurica referenziert wird, könnte das der durchschnittliche Spielleiter noch am Tisch nachschlagen.

Mein Punkt: wenn ich Eigenbau machen will, nehme ich nicht Aventurien, aber dafür dass es wahrscheinlich DAS detailiertst ausgearbeitete Setting weltweit ist, könnte da noch deutlich mehr gehen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 28.07.2016 | 14:34
Witzbold. :D


Gesendet von meinem PLK-L01 mit Tapatalk

Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 28.07.2016 | 15:19
Nachdem die Setting-Beschreibung über mehr als 50 Jahre aventurischer Zeit gestreut ist, gibt es noch viel mehr Freiräume als man sie jemals brauchen kann.

Das einzige problematische ist, dass man nie weiß, wann ein Element in Zukunft wieder aufgegriffen wird. Trotz aller * könnte man da noch ein wenig weiter gehen.

Tatsachlich verstehe ich auch das erste Mal, wie man sich in einer Aventurien-Monokultur verlieren kann. Nachdem ich jetzt so fleißig mein Aventurien-Wissen upgedatet habe, verstehe ich den Sinn von Splittermond nicht mehr. Da hat man dasselbe wie Aventurien in hellblau, aber dafür viel lückenhafter - okay, und mit China.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Eismann am 28.07.2016 | 17:42
One of us! One of us!  ;)
Aber mir ist das auch aufgefallen. Je mehr man sich reinfuchst, desto mehr merkt man, dass es doch sehr viele freie Flächen gibt. Punktuell gibt es immer wieder sehr viele Details (und auch oft welche, bei denen ich nicht weiß, warum um alles in der Welt ich die wissen wollen würde), aber dazwischen gibt es dann wieder große Lücken für allerlei lustige Ideen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Greifenklause am 29.07.2016 | 10:25
Nachdem die Setting-Beschreibung über mehr als 50 Jahre aventurischer Zeit gestreut ist, gibt es noch viel mehr Freiräume als man sie jemals brauchen kann.

Das einzige problematische ist, dass man nie weiß, wann ein Element in Zukunft wieder aufgegriffen wird. Trotz aller * könnte man da noch ein wenig weiter gehen.

Tatsachlich verstehe ich auch das erste Mal, wie man sich in einer Aventurien-Monokultur verlieren kann. Nachdem ich jetzt so fleißig mein Aventurien-Wissen upgedatet habe, verstehe ich den Sinn von Splittermond nicht mehr. Da hat man dasselbe wie Aventurien in hellblau, aber dafür viel lückenhafter - okay, und mit China.

Und hier scheiden sich halt die Geister. Als alter Hase finde ich natürlich immer noch nen grauen oder gar weißen Fleck, der noch nicht beschrieben ist oder zumindest selbst beschreibbar ist.
Nur ist das nicht aventurienspezifisch, im Gegenteil.

Und/Aber einen gewissen Teil der Spielerschaft (auch meiner DSA-Spielerschaft) stört die enge Beschreibung auf mittlere und oberer Ebene schon sehr.

Und ja: Da hat Splittermond beabsichtigterweise mehr Freiheiten.
Und machen wir uns doch nichts vor: Ganz offensichtlich haben diese ehemaligen DSA-Autoren Kritik an DSA aufgenommen und umgesetzt... nur halt in einem anderen System.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 29.07.2016 | 12:27
Der Unique Selling Point von Aventurien sollte halt der extrem ausgearbeitete Detailgrad sein. Aber im Grunde fehlen doch viele Elemente.

Das Problem ist eher: in meinem eigenen Setting (oder einem One-Book-Savage-Setting), kann ich ohne Sorge reinzoomen, wie es mir beliebt. Bei Aventurien ist man im Gegensatz dazu nie sicher, ob man nicht irgendeiner Setzung aus irgendeinem Abenteuer widerspricht.

Die Wiki ist ein großartiges Werkzeug, aber zu vielem gibt es dann keine Infos. Und zu Havena habe ich von der 1. bis zur 5. Edition alles Quellenmaterial studiert. Mag sein, dass ich Abenteuer ab der 3. Edition noch nicht gelesen habe.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Sphyxis am 29.07.2016 | 12:54
@Tartex
Geht mir da ähnlich. Zwar kann mir der geübte DSA'ler zwar zu jedem Ort ein Detail aus dem Hut zaubern und wenn es nur ein mürrisches "In Soundso gibt es keinen Phextempel! Nur nen Schrein!" ist. Geht man jedoch einmal ins Detail abseits der wirklich großen Pfade, dann... sehr sehr viele Lücken, restlos veraltete Informationen... ein wahres Paradies für kreative SL die einmal gehörig auf den ganzen alten DSA-Hintergrund sch....

Als Ersteinsteiger mit der 5. Edition und aus anderen Rollenspielsozialisationen kommend, habe ich da kein Problem mit. Klaro, ich liebe DSA für seinen Detailgrad, die Historiitäten und die Optionen große geschichtliche Nationen wiederzufinden, aber da ich alles was davor war nur in Auszügen kenne, habe ich auch kein Problem damit, Aventurien an meinen Geschmack anzupassen. Hauptsache es passt ins (gewünschte) Setting.
Möchte ich Mantel-&-Degen im Horasreich spielen und weiß ich, dass ich wohl nur Horasier zulassen werde und meine Spieler zwar auf hohe See fahren werden, es aber nicht vorgesehen ist, dass sie das Reich verlassen, kann ich auch gut und gerne mit Pseudo-Feuerwaffen (Torsionswaffen in der 5. Edition juheee!) spielen. Und mache mir dann keine Sorgen um nicht korrekte Technik oder darüber, sie könnten damit auf Drachen ballern wollen. Die gibts dann nämlich auch nicht im Horasreich!
Das ist für mich einfach das schöne an Aventurien. So viele kleine Settings nebeneinander, aber nicht so grell, schrill und bunt wie bei Pathfinder. Und, ich habe so das Gefühl die liegen/leben stimmiger nebeneinander.

Zur Kritik der großen Weißen Flecke
Wie gesagt: Gefundenes Fressen für Spielleiter. Damit kann man sehr viel machen und ich brauche diesen Detailgrad nicht immer.
Klar, es wird happig, wenn man dann solche Überlegungen anstellt wie: "Wie halten Efferd-Geweihte eigentlich ihre Tempel im Winter warm?" oder "Was macht so ein Achaz-SC eigentlich mitten im Mittelreich?" oder "Wie rufen die einzelnen Tempel eigentlich ihre Gläubigen zu Messen zusammen?" aaber genau diese Lücken machen mir es persönlicher leichter dann auch zu entschuldigen, wenn ich solchen Murks wie Andergaster Dörfer mit dem Namen Lasagne (Engasal), Steuerfrey etc. oder einen Horas mit Namen Dalek aus den Karten und der Geschichtsschreibung zu streichen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 29.07.2016 | 13:12

Möchte ich Mantel-&-Degen im Horasreich spielen und weiß ich, dass ich wohl nur Horasier zulassen werde
Was soll denn das? Don Juan, Zorro und Peter Blood dürfen nicht mitspielen?

Was sagt eigentlich der Horas dazu, das sein Vater nichtexistent erklärt wurde?

Das Problem an den kleinen Settings ist, das sie zu klein sind
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Sphyxis am 29.07.2016 | 13:18
@Lichtträger Lichtschwerttänzer (Namen muss man richtig lesen... Tschuldigung)
Kann man halten wie man will. Das war ein Beispiel. Hole ich mir das Fürstentum Almada noch hinzu, hab ich gleich wieder das Mittelreich als Klotz am Bein, was ich in diesem Fall gar nicht möchte.
Andererseits bietet das Horasreich mit seinem Flair zwischen Italien und Frankreich eigentlich alles, was ich für das Setting haben möchte.

Was ich mit der Aussage meinte: Wenn man sich als Spielgruppe auf das Setting einigt und was da so alles dazugehört (Mantel, Degen, "Muskete" aber keine gepanzerten Ritter aus z.B. Andergast oder Achaz aus dem Süden) dann funktioniert das super.

@Größe
Jo Logo. Wenn ich grenzenlose Weite Spielwelten möchte, dann greife ich vielleicht doch lieber zu Lorakis (Splittermond) oder Theah mit eigenen Anpassungen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 29.07.2016 | 13:43
Das Problem ist das die kleinen  Settings eben nicht glaubwürdig passen, Novadi Schutzreservat(Almdaa hätte das Amhalassih ohne Probleme erobern können)

Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Greifenklause am 29.07.2016 | 14:03
@Sphyiks:
Nochmal +1

@Lichtschwerttänzer:
Wir haben bis zum Umstieg auf Splittermond 8 Jahre lang mit 1,5 Runden nahezu ausschließlich im Horasreich gespielt und es war gut so!
Und ja: Bis auf eine nivesische Fischerin und meinen Magier aus Teshkal waren ALLE Horasier bzw Zyklopäer.
Selbst unser zwergischer Juwelier war durch und durch Horasier in Verhalten und Wirken.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 29.07.2016 | 14:09
Es ging mir ums Mantel und Degen/Swashbuckling Spiel
sowas fällt in Aventurien ja raus

https://www.youtube.com/watch?v=r-mnfJvSDkU
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Sphyxis am 29.07.2016 | 14:18
@unpassende kleine Setting
Ja. und nochmals ja. Das Problem einer von so vielen über die Jahrzehnte gewachsener Spielwelten, in denen nie so recht aufgeräumt, sondern immer nur angepasst und ausgebessert wurde.
Ist als SL aber erst Mein Bier, wenn die Gruppe wirklich durch die Welt reist. Und selbst dann muss es nicht zum Problem werden. Ja, es soll Spieler geben, die erstmal den gesamten geschichtlichen Hintergrund der Region, durch die sie ziehen ermitteln wollen. Es gibt auch Spieler den reicht die Angabe "vor 10 Jahren von den Orks zurückerobert" und Spieler die kannst du damit jagen.
Und ja, du zählst da richtig ein Problem von DSA/Aventurien auf, ein Problem dass du sogar noch krasser im Pathfinder-Golarion hast oder auch ein Stückchen in den Forgotten Realms.

Nur manchmal, ist es einfach auch nur schön Fünfe gerade sein zu lassen und zu spielen. Hauptsache das Drumherum in der Gruppe stimmt, hauptsache man hat Spaß und das Dorf in dem man sich befindet ist stimmig strukturiert und aufgebaut. Fertig. Und das kann ich als SL ja selbst durch meine Beschreibung festlegen ohne mich sklavisch an Aventurische Vorgaben in irgendeinem grünen Regionalband zu halten. Solange der Gesamteindruck stimmt und ich jetzt nicht (bei 2 Charakteren aus Lowangen) aus der Region um Lowangen einen Landstrich mache, der seit 100 Jahren von Tulamiden besetzt ist, sodass ich meine Spieler mit ihren Hintergründen vor den Kopf stoße, ist es doch egal, ob ich den Ort als organisch um ein Zentzrum gewachsen beschreibe, mit einem Schrein einer Gottheit, die nach Band XY hier einen Tempel hat.

Ich sprach persönlich von Einzelsettings in Abgrenzung zu anderen. Deshalb war meine Aussage auch, nicht Drachen jagen Schätze looten zu lassen, wenn man Mantel-&-Degen spielt. Nicht die "Musketier"-Truppe plötzlich ins mittelalterliche Andergast zu schmeißen.


@Lichtschwertträger
Die Aussage deines letzten Posts in Verbindung mit dem Video verstehe ich nicht.
Oder meinst du, dass bei Mantel-&-Degen Juwelier, Fischerin und Magier rausfallen?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Greifenklause am 29.07.2016 | 14:24
Zu "Mantel und Degen vs EDO"
1.) Mann kann auch "EDO-MantelundDegen" spielen
2.) Alternativ kann man auch Magier o.ä. schlicht akzeptieren; zeichnet sich doch fast jedes moderne Piratensetting auch durch mystische und magische Elemente aus
3.) Alternativ kann man auch EDO und klassische Gildenmagie verknappen. EXAKT DAS war auch ein Weg, den eine der ersten DSA3-Piratenkampagnen empfahl

Ergo: Wo ist das Problem
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 29.07.2016 | 14:28

Ist als SL aber erst Mein Bier, wenn die Gruppe wirklich durch die Welt reist. Und selbst dann muss es nicht zum Problem werden.
das Problem ist eines der Glaubwürdigkeit, z.B. wenn dir erklärt wird das die Almadaner nicht gegen das Kalifat bestehen könnten.
Das Problem ist es wenn  Charaktere Kaisertreue den Pflichtbruch des Kaisers gegenüber den Almadanern verteidigen wollen  . the rest is silence
Wenn du feststellst, das die Schweiz hier aus 3 Dörfern besteht usw, usf

In den forgotten Realms hatte ich dieses Problem nie.

Das Video bezieht sich auf Mantel und Degen, ich finde die Beschränkung des MuD aufs Horasiat /§ Musketiere unnötig eng.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Greifenklause am 29.07.2016 | 14:41
...
Das Video bezieht sich auf Mantel und Degen, ich finde die Beschränkung des MuD aufs Horasiat /§ Musketiere unnötig eng.

MUSS man ja nicht, man DARF es aber.
Ebenso KANN man auch Almada mit reinnehmen oder die Südmeerkolonien, wenn einem das besser GEFÄLLT.
MUSS man aber nicht.

Bzgl. Mantel und Degen hat man da durchaus diverse Bausteine zur Verfügung.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Sphyxis am 29.07.2016 | 14:56
Möchte ich Mantel-&-Degen im Horasreich spielen und weiß ich, dass ich wohl nur Horasier zulassen werde und meine Spieler zwar auf hohe See fahren werden, es aber nicht vorgesehen ist, dass sie das Reich verlassen, kann ich auch gut und gerne mit Pseudo-Feuerwaffen (Torsionswaffen in der 5. Edition juheee!) spielen.

Ich zitiere die Stelle, auf die sich der Lichtschwertkämpfer bezieht einfach noch einmal.
Wir hatten ja schon, dass das eine rein subjektive Aufteilung ist. Die im Übrigen daraus entspringt, dass wir genau das tun: In den Straßen und Gassen Belhankas spielen.

Nie schrieb ich, dass sich MuD in Aventurien allein auf das Horas-Reich beziehen lässt. Das ist eine, aus Spiel internen Entscheidungen erwachsene Eingrenzung. Zum Teil wohl auch, weil niemand von uns so fundiert ist, dass wir Almada auf dem Schirm hatten.

 In der angesprochenen Form war es sogar nur ein Beispiel für ein Setting, welches durch Torsionswaffen in DSA5 jetzt ermöglicht ist (seit Aventurischer Rüstkammer).


Das ist mehr oder minder, was Babo Phet auch schon schrieb.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 29.07.2016 | 15:09
Okay, mir ging es nur um den Hinweis das MuD in Aventurien nicht auf Horasier beschränkt werden muss.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Greifenklause am 29.07.2016 | 15:16
Dann Entschuldigung meinerseits für das Missverständnis.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Auribiel am 8.08.2016 | 12:16
Fast.... fast...

Überraschenderweise bin ich kurzfristig und leihweise an ein DSA5-Regelwerk gekommen. Eigentlich wollte ich mich ja weeeeit davon fernhalten, um mich nicht wieder zur Kritik hinreißen zu lassen, aber gute Vorsätze und so… außerdem such ich ein Regelsystem, dass ich auf ein eigenes Setting anwenden kann und mit den anderen Systemen wird ich auch nicht so richtig warm dafür.

Ich schlage also auf und blättere los und ...bin ausgesprochen positiv überrascht. Die grafische Aufmachung (buuuunt!) gefällt absolut. Huch, das ist ja echt gut!

Ich lese weiter im ersten Abschnitt (im Publikum brechen Begeisterungsstürme aus) und bin auch inhaltlich positiv überrascht. Wow, das scheint ja wirklich gut geworden zu sein! Ich liebäugle mit einem Kauf (was, ICH???).

Die Zustände lassen mich zwar erst schlucken (und verleiten mich dazu, gleich eine vereinfachende Tabelle entwerfen zu wollen), aber wissen zu überzeugen, nachdem ich sie mir genauer angeschaut haben. Sauber! Mehr davon!

Dann das erste Stutzen: Stati (oder wie war die Mehrzahl von Status?). Ich halte zugute, dass das Regelwerk für Neulinge konzipiert ist (dazu gleich mehr, leider weniger Gutes). Ich kann es leider nicht lassen, die Aussagen ironisch zu kommentieren, schlechte Gewohnheiten und so... („ach echt, wenn ich blind/stumm/taub bin, dann kann ich nichts sehen/sagen/hören?“), räume aber ein, dass ein Neuspieler so eine Übersicht sicher besser findet, als Hinweise überall im Text verteilt. Nach erstem Stutzen also: Zielgruppe erreicht (Applaus aus dem Publikum).

Dann kommen die ersten Seiten zur Charaktererschaffung. Erneut positive Überraschung: Übersichtlich, Tabelle zu den Modifikatoren nach Rassen… das lässt sich echt gut an. Ich habe Sternchen in den Augen und bin kurz davor, mir DSA5 bei Amazon in den Einkauf zu legen (La-Ola-Welle im Publikum). Und dann…

…komme ich zu den nächsten Seiten und den Erklärungen, wie ich denn jetzt meine 100 Punkte (erfahrene Helden) auf die Attribute zu verteilen habe. So mit Übersichtstabellen, wie ich das verteilen kann (min. 8, max. 14 etc.pp., diverse Verteilvarianten, echt jetzt?!?). Klar, das richtet sich an Neulinge, aber ich glaube, bis 100 Zählen und die Vorgaben beachten kann (fast) jeder. Ich komme mir irgendwie veräppelt vor. Mir geht dann aber auch gleich auf, wieso man so nachdrücklich diverse Verteilvarianten aufführt. Weil das so umständlich wie nur möglich regelseitig erklärt wird. Argh!

Ich blättere weiter durch die Charaktererschaffung… nein, das wird irgendwie leider nicht mehr besser (zugegeben, bin über die Charaktererschaffung dann auch nicht mehr hinaus gekommen). WARUM???

Fazit:
Super erster Eindruck: Einsteigertauglich, super grafisch aufgemacht, gut und verständlich erklärt, will haben! … crashboombang, alles dahin. Genau wieder das umständlich verwissenschaftliche Erklären, dass mich schon bei DSA4 so angemuschelt hat (im Publikum werden Unmutsäußerungen laut). 
Nicht falsch verstehen: Es geht mir hier weniger um den Inhalt selbst, also die regeltechnische Gestaltung der Charaktererschaffung… aber wieso packt man es nicht, das auch einfach und locker-flockig wie in den ersten ca. 25 Seiten zu erklären? Wo ist die Einsteigerfreundlichkeit hin? Und das IST möglich, verdammt!

Die ersten 20-30 Seiten waren wie eine Offenbarung… und kaum ging’s ans Eingemachte, hat mich die Realität wieder eingeholt. Jetzt bin ich echt deprimiert und weiß nicht, was ich damit anfangen soll. Ich mag es gut finden, aber die Charaktererschaffung hat mir die Laune leider gründlich verhagelt (vielleicht empfinde ich das auch nur so schlimm, weil ich von den ersten Seiten so positiv angetan war und einfach zu hohe Ansprüche an DSA5 hatte, quasi die Hoffnung, den DSA-Gral gefunden zu haben). Meh!
Vielleicht wird's ja besser, wenn der Katzenjammer erstmal verflogen ist.

DSA5 wandert erstmal leider wieder aus dem Amazon-Einkaufswagen. Schade! :(

Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Jens am 8.08.2016 | 13:12
Ja, das Problem hier ist: Die Ideen sind super, die Umsetzung ist auch auf den ersten Blick nicht so übel aber wenns ums Erklären und um das konkrete Zahlenwerk (funktioniert das Modell?) geht, scheiterts in meinen Augen.

Wobei sie das mit dem Zahlenwerk seit der Beta massiv verbessern konnten. Aber die Erklärungen sind immer noch... meh.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 8.08.2016 | 23:41
Ich habe inzwischen so 20 Session DSA5 geleitet und weiß, wie ich mir die Regeln streamlinen würde, wenn die Spieler damit okay wären.

Lustigerweise haben die ja so großen Spaß am Charakterbau, dass in jedem Abenteuer ein neuer Held ins Feld geführt wird. Ich muss zugeben, dass ich bis jetzt noch gar keinen Charakter selbst fertiggebaut habe, weil es mir zu viel Aufwand ist. Naja, jedem Tierchen sein Pläsierchen.

Jedenfalls denke ich, dass eine universelle Trick-Mechanik sehr leicht umzusetzen ist: jeder Fertigkeiten-Einsatz im Kampf gibt pro Qualitätsstufe dem Gegner eine Stufe eines Zustands, allerdings sind die bei demselben Zustand nicht kumulativ - außer Schmerz durch Schaden natürlich. Will man Zustände auf mehrere Gegner wirken lassen, wird die Schwierigkeit pro zusätzlichem Gegner um 1 erhöht. (Letzteres muss ich allerdings noch austesten.)

Beispiel: "In dem Moment, wo der Eunuche durch die Türe rennt, schlage ich sie zu, dass er sie auf den Kopf kriegt." Das war einfach Körperbeherrschung- (oder Kraftakt-)Probe, die dann Zustand Betäubung verpasst hat.

Einschüchtern funktioniert dann z.B. genau gleich.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Tindrana am 2.09.2016 | 12:40
Kann ich mir demnächst einen Schelm machen, ohne das man mich aus der Gruppe schmeißen will?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Eismann am 2.09.2016 | 13:00
Nein.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Tindrana am 13.09.2016 | 16:19
Danke für die ausführliche Antwort. Schade eigentlich, ich finde den Charakter nämlich sehr interessant. :-)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Wellentänzer am 13.09.2016 | 16:25
Nein.

 ~;D
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Tindrana am 13.09.2016 | 17:40
Hallo zusammen,

ich bin etwas irritiert was das neue Produkt von Ulisses angeht, welches im November erscheinen wird.

Aventurische Namen, ein 96 Seitiger Band für 25€, in dem sich eine Auflistung von Namen befinden.

http://www.ulisses-spiele.de/produkte/1396/aventurische-namen/
Zitat
... Aventurische Namen enthält darüber hinaus auch Neue Vor- und Nachteile und Sonderfertigkeiten rund um die Namensgebung. In einem Anhang finden sich Listen zu allerlei nützlichen Themengebieten wie Namen für Reittiere, Tierbegleiter oder persönliche Waffen und ein Namensgenerator für zufällige mittelreichische oder tulamidische Namen.

Ich finde so ein Band ja nicht schlecht, aber 25€ finde ich schon echt viel. Was meint ihr?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Glühbirne am 13.09.2016 | 18:43
Hier:

http://www.tanelorn.net/index.php/topic,82666.msg134410064.html#msg134410064

wurden negative bis wenn-es-die-leute-glücklich-macht Kommentare abgegeben.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Tindrana am 16.09.2016 | 12:21
Sorry in der ganzen Masse an Postings hab ich den nicht mitbekommen. Danke schön.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Steffen am 19.10.2016 | 20:42
Kurze Frage: Im Regionalband Die Streitenden Königreiche steht auf Seite 6, dass man sich regionale Archetypen im Internet runterladen kann. Wo genau?

An denen wird noch gewerkelt.
Wenn sie erscheinen wird es aber im Blog stehen.

Habe ich da was überlesen, oder gibt es die immer noch nicht? Das ist schon irgendwie traurig, zumal auch in anderen Publikationen, z.B. im Heldenwerk 007 - Deicherbe - auf die Archetypen aus Nostergast hingewiesen wird...
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 19.10.2016 | 22:11
Habe ich da was überlesen, oder gibt es die immer noch nicht? Das ist schon irgendwie traurig, zumal auch in anderen Publikationen, z.B. im Heldenwerk 007 - Deicherbe - auf die Archetypen aus Nostergast hingewiesen wird...

Öhhhmmmm... ich weiß es aktuell nicht.
Ich hake morgen mal nach.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 19.10.2016 | 22:35
Wenn alles gut geht, morgen online. :)
Die Dinger sind wohl bereit, DSR schaut nochmal drauf.

*Der wo Ulisses nervt..* ;)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 20.10.2016 | 14:14
Update: Die Archetypen sollen mit "Dryadenholz" kommen.
Das AB ist wohl schon so gut wie fertig.  (Konnte auf der RPC (http://www.ulisses-spiele.de/neuigkeiten/2016-05-25-rpc-2016-das-programm-am-ulisses-stand/) auch schon bespielt werden...)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 20.10.2016 | 16:15
Zwecks Nachschlagen habe ich kürzlich mal wieder ins GRW reingeguckt. Diese unbeholfenen Regelbeschreibungen sind wirklich schlimm.

Und ich habe einen Zauber gefunden, mit dem man eine Handvoll Staub/Dreck/Eiter aus der Siebten Sphäre herbeibeschwören kann. Mehr nicht. Das sei ein Übungszauber für Leute, die später mal Dämonen beschwören wollen. Mir sind fast die Augen ausgefallen, und ich musste an die ganzen anglophonen Spieler denken, die The Dark Eye gekickstartert haben und sich auf ein cooles Fantasy-Rollenspiel freuen. Die werden Augen machen, wenn sie merken, dass sie jetzt ein Spiel haben, wo man dem eigenen Char Übungszauber kaufen kann. Warum es das bei den Kampfregeln nicht auch gibt? Ein wahrer Held muss erst mal die Fertigkeit Holzschwertkampf lernen, bevor er ein richtiges Schwert führen kann ...

Ein Geweihter bekommt einen Segen, mit dem er Gegenstände für den Gottesdienst weihen kann. Außer, dass die Gegenstände dann im Gottesdienst einsetzbar sind, hat der Segen keine Folgen. Das ist reiner Fluff, ich meine, das könnte man ja auch einfach so ohne irgendeine Regel oder eine Segensbeschreibung, die im Buch Platz wegnimmt, erzählen: "Bevor ich die Kerze im Gottesdienst anzünde, murmle ich einen Segen auf sie." Oder man lässt es halt.

Das geht mir alles deutlich zu sehr ins Kleinkleindetail. Überhaupt bekommt alles und jedes in den Settingbänden und den Abenteuern noch mal eine Sonderregel, alle paar Seiten kann man eine neue Berufsfertigkeit oder Spezialisierung lernen. Meine Güte, lasst's doch mal gut sein! Wir haben kapiert, dass Aventurien unglaublich detailverliebt ist, jetzt aber mal einen Punkt.

Ansonsten finde ich die Bemühungen mit dem Almanach und dem ersten Regionalband, Aventurien zugänglich zu machen, bisher recht angenehm. Das liest sich auch schon deutlich besser und atmosphärischer als das GRW. Man wird auch nicht gleich mit der ultranerdigen und oft verquasten Geschichtsschreibung abgeschreckt, die jetzt ganz nach hinten verschoben wurde. Gefällt mir ganz gut, und ich bin gespannt, wie sich das entwickelt.

Klingen der Nacht habe ich mir auch mal durchgelesen. Das ist ganz vielversprechend, wie ich finde, hat etliche gute Ansätze, aus denen sich etwas machen lässt. Es ist auch löblich, dass in dem Abenteuer immer wieder versucht wird, die einzelnen Szenen ergebnisoffen zu gestalten. Erstaunlich nur, dass der Autor so viel Mühe hat, das für die ergebnisoffenen Szenen nötige Material klar und sinnvoll zu präsentieren. Mir scheint, es fehlt einfach an Erfahrung mit dieser Art von Abenteuern, die da versucht wird. Ich würde dem Autor am liebsten mal ein DCC-Modul in die Hand drücken, damit er mal sieht, wie man so etwas für die SL praktisch aufbereitet.

Verblüfft bin ich bei Klingen der Nacht, wenn ich ins Impressum schaue und beim Korrektorat gleich drei Namen verzeichnet finde. Das Teil ist durchaus ganz okay lesbar, aber dafür, dass da anscheinend drei Leute drüber gelesen haben, sind da für mich vollkommen unverständlich viele Fehler und auch derbe Schnitzer drin. Wirklich seltsam, was diese Korrektoren machen.

In "Ein Tod in Havena" habe ich noch nicht viel gelesen (wirkt beim Überfliegen der Zusammenfassung auch nicht sonderlich interessant), habe aber schon eine tolle Stilblüte gefunden: "Wie jedes andere Abenteuer gliedert sich auch dieses in 3 Kapitel." Gut, jetzt wissen wir das auch.

Mit Abstrichen gut gefällt mir übrigens auch die Art und Weise, wie "Unheil über Arivor" aufgezogen ist. Mann darf gespannt sein, wie sich das weiter entwickelt.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: ErikErikson am 20.10.2016 | 16:28
Zwecks Nachschlagen habe ich kürzlich mal wieder ins GRW reingeguckt. Diese unbeholfenen Regelbeschreibungen sind wirklich schlimm.

Und ich habe einen Zauber gefunden, mit dem man eine Handvoll Staub/Dreck/Eiter aus der Siebten Sphäre herbeibeschwören kann. Mehr nicht. Das sei ein Übungszauber für Leute, die später mal Dämonen beschwören wollen. Mir sind fast die Augen ausgefallen, und ich musste an die ganzen anglophonen Spieler denken, die The Dark Eye gekickstartert haben und sich auf ein cooles Fantasy-Rollenspiel freuen. Die werden Augen machen, wenn sie merken, dass sie jetzt ein Spiel haben, wo man dem eigenen Char Übungszauber kaufen kann.  ...

Verrückt! Wo die Deutschen doch sonst immer so bombastisch sind. Größer, besser, tooler ist ja bekanntlich das Schlagwort hier. Und dan ndie kleinkarierten Amis im Vergleich. Kaufen sie sich einmal ein Deutsches Produkt, um endlich mal was richtig krasses in den Händen zu halten, und dann das! Schlimm... 
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 20.10.2016 | 16:59
Verrückt! Wo die Deutschen doch sonst immer so bombastisch sind. Größer, besser, tooler ist ja bekanntlich das Schlagwort hier. Und dan ndie kleinkarierten Amis im Vergleich. Kaufen sie sich einmal ein Deutsches Produkt, um endlich mal was richtig krasses in den Händen zu halten, und dann das! Schlimm...

Da es mir an dem nötigen Durchblick und Deiner treffsicheren Subtilität mangelt, glaube ich zwar nicht, dass wir uns darüber sinnvoll verständigen können, aber ich wollte eigentlich nur darauf abzielen, dass unsereiner -- also nicht Du, denn Du gehörst ja zu den Jungspunden, die da erst viel später dazugestoßen sind -- nun schon drei Jahrzehnte lang auf Übungszauber in einem Fantasy-Rollenspiel vorbereitet wurde, die vielen anglophonen Leute da draußen nicht, die trifft das jetzt ganz unvermittelt.

Und: hast Du einen Link zu den kleinkarierten Amis? Ich wüsste nämlich gern, woher die kommen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: ErikErikson am 20.10.2016 | 17:05
Da es mir an dem nötigen Durchblick und Deiner treffsicheren Subtilität mangelt, glaube ich zwar nicht, dass wir uns darüber sinnvoll verständigen können, aber ich wollte eigentlich nur darauf abzielen, dass unsereiner -- also nicht Du, denn Du gehörst ja zu den Jungspunden, die da erst viel später dazugestoßen sind -- nun schon drei Jahrzehnte lang auf Übungszauber in einem Fantasy-Rollenspiel vorbereitet wurde, die vielen anglophonen Leute da draußen nicht, die trifft das jetzt ganz unvermittelt.

Und: hast Du einen Link zu den kleinkarierten Amis? Ich wüsste nämlich gern, woher die kommen.
Ich bin durchaus bereit, sinnvolles zu sagen. Der Beweis: Zu den kleinkarierten Amis kann ich dir keinen Link geben, da es ein ironischer Kommentar war.

Ich bin auch weiter gern bereit, über DSA 5 zu reden und habe auch durchaus die gleiche oder ähnliche Meinung dazu wie du. Allerdings finde ich, das ein Übungszauber ein ziemlich gute Idee ist, weil er das gefühl einer heimeligen, einfachen und märchenhaft-deutschen Welt unterstützt.



Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 20.10.2016 | 17:10
Ich bin durchaus bereit, sinnvolles zu sagen. Der Beweis: Zu den kleinkarierten Amis kann ich dir keinen Link geben, da es ein ironischer Kommentar war.

Ich bin auch weiter gern bereit, über DSA 5 zu reden und habe auch durchaus die gleiche oder ähnliche Meinung dazu wie du. Allerdings finde ich, das ein Übungszauber ein ziemlich gute Idee ist, weil er das gefühl einer heimeligen, einfachen und märchenhaft-deutschen Welt unterstützt.

Danke für die Erklärung! Das hat mir weitergeholfen.

Du sagst, dass Du es für eine gute Idee hältst. Heißt das, dass Du Dir den Spruch als Spieler auch kaufen und dann im Abenteuer hin und wieder mal eine Übestunde einlegen würdest? Ernstgemeinte, neugierige Frage.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 20.10.2016 | 17:10
Und ich habe einen Zauber gefunden, mit dem man eine Handvoll Staub/Dreck/Eiter aus der Siebten Sphäre herbeibeschwören kann. Mehr nicht. Das sei ein Übungszauber für Leute, die später mal Dämonen beschwören wollen. Mir sind fast die Augen ausgefallen, und ich musste an die ganzen anglophonen Spieler denken, die The Dark Eye gekickstartert haben und sich auf ein cooles Fantasy-Rollenspiel freuen. Die werden Augen machen, wenn sie merken, dass sie jetzt ein Spiel haben, wo man dem eigenen Char Übungszauber kaufen kann.

Ähnliche Zauber in Testament d20 werden in dieser Ausgabe meine geliebten (amerikanischen) System-Mastery-Podcasts anständig durch den Kakao gezogen: System Mastery Testament d20 (https://systemmasterypodcast.com/2016/08/01/testament-d20-system-mastery-74/). Macht echt Laune. Die Zauber sind noch viel seltsamer.  ~;D
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 20.10.2016 | 17:13
Allerdings finde ich, das ein Übungszauber ein ziemlich gute Idee ist, weil er das gefühl einer heimeligen, einfachen und märchenhaft-deutschen Welt unterstützt.

Naja, man könnte mit dem Übungszauber ja auch irgendeinen Popeldämon / dämonische Essenz beschwören, der / die wenigstens ein kleines bisschen nützlich ist. Und voilà - das Problem wäre gelöst.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: ErikErikson am 20.10.2016 | 17:19
Danke für die Erklärung! Das hat mir weitergeholfen.

Du sagst, dass Du es für eine gute Idee hältst. Heißt das, dass Du Dir den Spruch als Spieler auch kaufen und dann im Abenteuer hin und wieder mal eine Übestunde einlegen würdest? Ernstgemeinte, neugierige Frage.
Eher nein. Ich bin da zu gamistisch. Aber ich sehe mich auch nicht als Zielgruppe für DSA 5. Eventuell ist der Zauber aber ganz billig oder man bekommt ihn am Anfang für lau, dan nwürd ich ihn auf jeden Fall verwenden.

Wenn der Zauber nützlich wäre, dann hab ich halt wieder den Zaubertrick aus D&D, da bin ich nicht so der Fan von, schlicht, weils dann wieder dasselbe in Grün ist. 
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 20.10.2016 | 17:37
Eher nein. Ich bin da zu gamistisch. Aber ich sehe mich auch nicht als Zielgruppe für DSA 5. Eventuell ist der Zauber aber ganz billig oder man bekommt ihn am Anfang für lau, dan nwürd ich ihn auf jeden Fall verwenden.

Wenn der Zauber nützlich wäre, dann hab ich halt wieder den Zaubertrick aus D&D, da bin ich nicht so der Fan von, schlicht, weils dann wieder dasselbe in Grün ist.

Vom Fluff her finde ich den Ansatz ja auch wieder in Ordnung, aber auch da halt wieder das Ding, dass man das völlig ohne Regeln einfach erzählerisch machen könnte.

Hm, irgendwie ist DSA so ein Spiel, das sich übergroß ausdetailliertes, lebendiges und fantastisch realistisches Rollenspiel auf die Fahnen schreibt, aber es den Spielern eigentlich nicht zutraut, das einzulösen. Deshalb werden möglichst alle Fluffdetails in Regeln gegossen, damit sich die Spieler an die Fluffvorgaben halten müssen.

Btw: gibt es bei DSA5 denn nicht auch Zaubertricks?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: ErikErikson am 20.10.2016 | 17:48
Vom Fluff her finde ich den Ansatz ja auch wieder in Ordnung, aber auch da halt wieder das Ding, dass man das völlig ohne Regeln einfach erzählerisch machen könnte.

Hm, irgendwie ist DSA so ein Spiel, das sich übergroß ausdetailliertes, lebendiges und fantastisch realistisches Rollenspiel auf die Fahnen schreibt, aber es den Spielern eigentlich nicht zutraut, das einzulösen. Deshalb werden möglichst alle Fluffdetails in Regeln gegossen, damit sich die Spieler an die Fluffvorgaben halten müssen.

Btw: gibt es bei DSA5 denn nicht auch Zaubertricks?

Trollstime hatte ja geschrieben, das diese Ausdifferenzierung und Detailierung komplett optional wäre. Mehr als das, das man die Differenzierungsstufen beliebig kombinieren könnte. Wenn das korrekt ist, dann gibt es kein Problem. Du kannst dann je nach Laune Details zu und abschalten.

Faktisch werden die Details natürlich eingefügt, damit man was hat, das man verkaufen kann. Solange es keinen Powercreep gibt, finde ich das gut. Ist mir lieber als der Powercreep bei D&D 3.5 und was bei pathfinder für den massiven Produktausstoß zuständig ist, will ich nicht wissen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 20.10.2016 | 20:14
Verblüfft bin ich bei Klingen der Nacht, wenn ich ins Impressum schaue und beim Korrektorat gleich drei Namen verzeichnet finde. Das Teil ist durchaus ganz okay lesbar, aber dafür, dass da anscheinend drei Leute drüber gelesen haben, sind da für mich vollkommen unverständlich viele Fehler und auch derbe Schnitzer drin. Wirklich seltsam, was diese Korrektoren machen.

Hast Du da mal 2-3 Beispiele?
Thorsten ist eigentlich recht gut darin Fehler zu finden, und das auch noch im Akkord.
Von daher würde es mich mal interessieren was da alles so durch rutscht.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: ErikErikson am 20.10.2016 | 20:32
Hast Du da mal 2-3 Beispiele?
Thorsten ist eigentlich recht gut darin Fehler zu finden, und das auch noch im Akkord.
Von daher würde es mich mal interessieren was da alles so durch rutscht.

Thorsten musste doch neulich zum Arzt, weil er ne neue Brille gebraucht hat. Vielleicht liegts daran. Ach ja, Erika hat ja auch gestern mal drübergeschaut und die hat auch nix gefunden, schon komisch. Warum stiknt eigentlich die Waschmaschine in Johns Keller so komisch? Kannst du dan vieleicht mal Thorsten vorbeischicken, der kennt sich doch mit sowas aus?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 20.10.2016 | 20:43
Thorsten musste doch neulich zum Arzt, weil er ne neue Brille gebraucht hat. Vielleicht liegts daran. Ach ja, Erika hat ja auch gestern mal drübergeschaut und die hat auch nix gefunden, schon komisch. Warum stiknt eigentlich die Waschmaschine in Johns Keller so komisch? Kannst du dan vieleicht mal Thorsten vorbeischicken, der kennt sich doch mit sowas aus?

Hast Du irgendwie schlecht geschlafen, oder was möchtest Du mir mit dem Beitrag sagen?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: ErikErikson am 20.10.2016 | 20:45
Hast Du irgendwie schlecht geschlafen, oder was möchtest Du mir mit dem Beitrag sagen?

ich möchte dir sagen, das es wenig sinnvoll ist, in einem Forum zu reden, wie du es mit deiner Nachbarin tun würdest. Wir wissen leider nicht, wer Thorsten ist, noch wie gut er darin ist Fehler zu finden, daher können wir-als Allgemeinheit-, hier wenig zu sagen. So dein Beitrag auf die wenigen Thorsten-Bekannten zugeschnitten war, sieh diese Kritik als gegenstandlos.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: owkoch am 20.10.2016 | 20:52
Thorsten = Thorsten Most? zumindest steht der als einer der drei Korrektoren (?) in Klingen der Nacht drin. So versteh ich es.

Aber auch sonst kein Grund für Zickigkeiten.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 20.10.2016 | 20:55
Guck doch einfach ins Abenteuer. :D

Zitat
Korrektorat
Jeanette Marsteller, Thorsten Most, Josch K. Zahradnik

Und Thorsten Most (http://de.wiki-aventurica.de/wiki/Thorsten_Most), aka Salazar. Ehemals Nandurion, weiterhin Asboran.de.
 
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: ErikErikson am 20.10.2016 | 21:03
Guck doch einfach ins Abenteuer. :D

Und Thorsten Most (http://de.wiki-aventurica.de/wiki/Thorsten_Most), aka Salazar. Ehemals Nandurion, weiterhin Asboran.de.

Ah, Danke. So kann ich was damit anfangen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 20.10.2016 | 21:18
Ah, Danke. So kann ich was damit anfangen.
Aha, Thorsten Most sagt dir also mehr als Thorsten?


Gesendet von meinem PLK-L01 mit Tapatalk

Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: ErikErikson am 20.10.2016 | 21:39
Aha, Thorsten Most sagt dir also mehr als Thorsten?


Gesendet von meinem PLK-L01 mit Tapatalk

Klar. Die Wiki erwähnt ja seine Arbeiten. Ich kann mir also selbst ein Bild machen, wie gut er Fehler korrigiert, wenn ich einen der Bände habe. Ich finde das informativer als einen Vornamen allein.

Ein Promi ist er nun aber nicht, wenn du das meinst. Eher ein B-Promi. DER Thorsten Most,...dir sagt das nichts? Du schaust kein Dchungelcamp?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 20.10.2016 | 23:13
Nur als Info:

Wenn da drei Mann drin stehen beim Korrektorat, heißt das nicht unbedingt das alle 3 auch den kompletten Band hatten.
Hier kann es wg. Zeitmangel auch zu Aufteilungen gekommen sein.

Ich stehe selber in 2-3 Bänden drin, obwohl ich da nur Kleinigkeiten angemerkt hatte.
Z.B. weil ich die komische Wort-Trennung angemerkt hatte, die letztendlich wohl ein InDesign-Bug war - als die Software nach einem Update die deutschen Trennungs-Richtlinien komplett vergessen hatte.
Von daher sind mehrere Namen nicht unbedingt ein Grad was jeder wirklich im Band komplett gelesen hat.

Und wenn das Korrektorat VOR dem Layout stattgefunden hat, und InDesign nochmals alles zerballert bei der Wort-Trennung... Schwierig so was.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Bildpunktlanze am 21.10.2016 | 08:42
Mein Vorschlag zur Güte:

Mit dem zwar gerade wieder verschobenen "Scriptorium Aventuris" kann man dann die DSA Regel sogar kann offiziell in einfacher/verständlicher Sprache selbst verfassen/beschreiben oder sie sogar gleich ganz über Bord werfen und den Fluff mit der OGL von WotC/DnD deutschkundigen "Amerikanern" (sic!) schmackhaft machen. Nur Korrekturlesen muß man dann halt selber ;-)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 21.10.2016 | 11:19
Mein Vorschlag zur Güte:

Güte? Im Ernst jetzt?

Niemals!
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Bildpunktlanze am 21.10.2016 | 11:40
Güte? Im Ernst jetzt?

Niemals!

"Unter Güte (von gut, mhd. Güete, ahd. guoti, früher auch Herzensgüte) versteht man eine freundliche, wohlwollende und nachsichtige Einstellung gegenüber Anderen. Elemente von Güte sind Gutes tun, Gnade üben, Wohlwollen und Barmherzigkeit. Als Gegenteil von Güte bzw. Herzensgüte werden Strenge oder Unnachgiebigkeit angesehen. Im Christentum ist Güte eine der Haupteigenschaften Gottes[1] (siehe auch Liebe Gottes), sowie Frucht des Heiligen Geistes.[2]" 
Quelle: Internet ( kann auch ohne religiöse Verknüpfung geleistet werden (Art. 56 Satz 2 GG).


"Güte walten lassen" ist eine Allgemeine Sonderfertigkeit (DSA5 Regelwerk S.51ff),  Vorraussetzung Menschenkenntnis Stufe 8 (S.197) und kostet 20 AP!
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 21.10.2016 | 11:53
"Güte walten lassen" ist eine Allgemeine Sonderfertigkeit (DSA5 Regelwerk S.51ff),  Vorraussetzung Menschenkenntnis Stufe 8 (S.197) und kostet 20 AP!

Im Karmakorthäon sollte Güte eher als Nachteil laufen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: ErikErikson am 21.10.2016 | 12:25
Kann man "Güte mit Forennutzern (Tanelorn)" als Spezialisierung kaufen?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Steffen am 22.10.2016 | 08:56
Update: Die Archetypen sollen mit "Dryadenholz" kommen.
Das AB ist wohl schon so gut wie fertig.  (Konnte auf der RPC (http://www.ulisses-spiele.de/neuigkeiten/2016-05-25-rpc-2016-das-programm-am-ulisses-stand/) auch schon bespielt werden...)

Oh cool! Wann wird's denn veröffentlicht? Google hat mir keine Produktseite ausgespuckt. Ich habe am 3.11. eine Runde nur mit DSA5 Neulingen. Wir spielen in Andergast und ich hätte ihnen gerne die Archetypen angeboten, weil ja überall auf die verwiesen wird...
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 22.10.2016 | 09:27
Kann man "Güte mit Forennutzern (Tanelorn)" als Spezialisierung kaufen?

Nein, das ist ein Vorteil, den man sich nur im Spiel erarbeiten kann ;).
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 23.10.2016 | 15:13
Oh cool! Wann wird's denn veröffentlicht? Google hat mir keine Produktseite ausgespuckt.

Das sollte relativ bald erscheinen, laut Daniel (Richter) ist es wohl so gut wie fertig.
Leider liegt beides derzeit bei Niko (Hoch) und der war letzte Woche nicht im Büro.
Vielleicht finde ich ab Montag mehr raus. :)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Wellentänzer am 3.11.2016 | 13:04
Habe letzte Woche ausgiebig Gelegenheit gehabt, DSA5 zu spielen. Das war für mich nach DSA1 Mitte der 80er Jahre sowie einem einzigen Abend mit DSA4 vor ein paar Jahren mein erstes mal. Und es war wirklich überraschend zu sehen, dass sich das neue System vernünftig spielt. Elegant wars zwar nicht, aber für die Simulationstiefe hat sich das System gut angefühlt. Wir hatten 5 recht unterschiedliche Charaktere (Spieler wie SC) in der Gruppe und das Resümee kann man eigentlich nur als "beeindruckte Überraschung" beschreiben. Wir alle, mich definitiv eingeschlossen, hätten nicht gedacht, dass das neue DSA so gut funktioniert - übrigens auch im Hinblick aufs Balancing.

Ich werde mich in Zukunft mit Bashing zu den Regeln jedenfalls zurückhalten. DSA4 fand ich noch total grauenhaft und entsprechend niedrig war meine Vorfreude auf DSA5. Aber, was soll ich sagen? Toll gemacht haben sie das. Chapeau! Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass das System in Folgepublikationen nicht durch beknackte Zusatzregeln verhunzt wird. Noch funktioniert das nach meinem Eindruck ziemlich genau so, wie es gewünscht war.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Steffen am 22.12.2016 | 19:51
Haben die bei Aventurische Magie glatt das Flammenschwert als Stabzauber vergessen?  :o :o

Ach ich glaube ich check's. Die Stabzauber, die schon im GRW drin sind, werden nicht noch einmal abgedruckt. Naja,...
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Gloinson am 22.12.2016 | 21:28
Und es war wirklich überraschend zu sehen, dass sich das neue System vernünftig spielt.

Vorallem ist DSA5 von den Regeln recht einfach gestrickt. (Zumindest wenn man auf einige Zusatzregeln verzichtet). Meine Gruppe und ich haben nach einem kurzen Intermezzo unseren DSA4 Meister verloren (Umzug). Als reine Anfängergruppe war es uns unmöglich ein neues Spiel aufzustellen, da DSA4 einfach zu komplex war. Als DSA5 erschien haben wir einen neuen Versuch gestartet und es hat funktioniert. Für Einsteiger ist es aus meiner Sicht mit DSA5 deutlich einfacher geworden in Aventurien anzukommen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: am 23.12.2016 | 12:55
Bei mir ist heute Aventurische Magie auch angekommen. Hail to the Sphärenmeister. Schaffe aufgrund von Arbeitszeugs nicht mehr als den ersten Blick. Der lautet aber: sieht cool aus, aber ich befürchte leider einen Power Creep. Seufz. Na mal sehen, was die echte Lektüre so ergibt.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: ErikErikson am 23.12.2016 | 15:35
 Sumaro hat dem Band jedefalls 2 Punkte gegeben, die zweitschlechteste Wertung, damit ist DSA 5 für mich erledigt.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Eismann am 23.12.2016 | 16:02
Eigenwillige Herangehensweise.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Mr.Misfit am 23.12.2016 | 16:07
Sumaro hat dem Band jedefalls 2 Punkte gegeben, die zweitschlechteste Wertung, damit ist DSA 5 für mich erledigt.

Wer ist Sumaro und warum sollte seine Meinung für den Rest von uns von Bedeutung sein?
Eine schnelle Googlesuche hat mir leider nicht weitergeholfen :(
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 23.12.2016 | 16:09
Er schreibt doch für sich. Wo issich das Problem!??
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Eismann am 23.12.2016 | 16:27
Ich seh da kein Problem. Ich find es nur eigenwillig. Muss ja jeder selbst wissen, wie er seine Entscheidungen findet.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: ErikErikson am 23.12.2016 | 16:29
Sumaro ist ein Rezensent, der sich IMO,obwohl er ein arroganter Besserwisser ist, sehr genau mit der Materie auseinandersetzt und seine Meinung auch immer begründet und an Beispielen usw. festmacht. Ich hab festgestellt, das er meisten meinen Geschmack trifft.

Er sagt auch immer sehr genau, nach was für Kriterien er bewertet, und man kann das selber einschätzen ob man die auch für wichtig hält oder nicht. IMO schreibt er die fundiertesten Rezensionen zu DSA.

Es ist auch nicht eigenwillig sich an einem Rezensenten zu orientieren, mit dem man in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht hat.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: am 23.12.2016 | 17:31
Sumaro ist ein Rezensent, der sich IMO,obwohl er ein arroganter Besserwisser ist, sehr genau mit der Materie auseinandersetzt und seine Meinung auch immer begründet und an Beispielen usw. festmacht. Ich hab festgestellt, das er meisten meinen Geschmack trifft.

Er sagt auch immer sehr genau, nach was für Kriterien er bewertet, und man kann das selber einschätzen ob man die auch für wichtig hält oder nicht. IMO schreibt er die fundiertesten Rezensionen zu DSA.

Es ist auch nicht eigenwillig sich an einem Rezensenten zu orientieren, mit dem man in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht hat.

Das kann ich alles gut verstehen. Allerdings kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass besagter Sumaro, wer immer das auch ist, für das System DSA5 eine schlechte Bewertung abgegeben hat. Deine Meinung, Erik, schätze ich. Entsprechend gehe ich von einem guten Urteilsvermögen bezüglich Dritter aus. Aber: DSA5 ist wirklich kein schlechtes Regelwerk. Das kann ich mit Sicherheit ausschließen. Bei der Aventurischen Magie hingegen bin ich nach ein bisschen Blättern deutlich kritischer. Meiner Ansicht nach lässt sich aber mit dem Grundregelwerk komplett eigenständig und umfassend spielen. Ich würde das System nicht aufgrund eines womöglich vermurksten Zusatzbandes in die Tonne kloppen. Das scheint mir etwas übereilt und over the top zu sein.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: ErikErikson am 23.12.2016 | 18:00
Das kann ich alles gut verstehen. Allerdings kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass besagter Sumaro, wer immer das auch ist, für das System DSA5 eine schlechte Bewertung abgegeben hat.

Doch hat er. Aber er schreibt halt auch aus einer bestimmten Warte raus. Ich kann ja gern mal verlinken, dann kann sich da jeder selber mit auseinandersetzen. Ich persönlich hab in diesem Detailbereich gar nicht mehr das Wissen, um zu argumentieren, kann also dazu auch nicht so viel sagen.
http://www.dsaforum.de/viewtopic.php?f=80&t=44333#p1649446

GRW ist über 2 Punkte auch nicht rausgekommen:
http://www.dsaforum.de/viewtopic.php?f=80&t=40802#p1539270

Es schaut halt immer ganz genau auf die Balance, und er ist ein Powergamer, der ein recht hohes Powerniveau haben will. Wenn man den Anspruch nicht teilt, brauch man auf seine Meinung auch nix geben. Halt ein richtiger Regelfuchser. Wenn man mit der klassischen Einstellung "ich such mir meine Regeln selber raus" rangeht, wie ich bei Cthulhu, dann kann man mit seinen Kritikpunkten quasi nix anfangen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Greifenklause am 23.12.2016 | 18:21
...
Es schaut halt immer ganz genau auf die Balance, und er ist ein Powergamer, der ein recht hohes Powerniveau haben will. ...

Oder wenn man diese Einstellung nicht teilt...
Nach dieser Charakterbeschreibung ist Sumaro (mit dem ich auch viele gute und ein paar schlechte Erfahrungen gemacht habe) doch offensichtlich befangen und voreingenommen...

Aus der Erinnerung heraus ließ er von Anfang an kein gutes Blatt an DSA5. Er hat lieber sein eigenes DSA4.5 gestrickt und das hochgelobt.
Darf er ja gerne (Soll wirklich nicht schlecht sein). Aber dann muss ich ihn nicht als neutralen Rezensenten ansehen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: ErikErikson am 23.12.2016 | 18:24
Aber dann muss ich ihn nicht als neutralen Rezensenten ansehen.

Eiwo hab ich nie. Aber er sagt klipp und klar, wo man mit ihm steht, und mehr erwart ich nicht von nem Rezensenten. neutrale Rezensenten gibts nicht. Wer seine Prämissen nicht teilt weiss gleich, das er gar nicht weiterlesen muss.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Greifenklause am 23.12.2016 | 18:27
Eiwo hab ich nie. Aber er sagt klipp und klar, wo man mit ihm steht, und mehr erwart ich nicht von nem Rezensenten. neutrale Rezensenten gibts nicht. Wer seine Prämissen nicht teilt weiss gleich, das er gar nicht weiterlesen muss.

Ok, dann kommen wir zusammen.

Ich bin immer noch der Meinung, dass DSA5 dir besser gefallen würde, als du denkst.
Aber ich bin auch kein Rezensent...
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: am 23.12.2016 | 18:41
Ich bin immer noch der Meinung, dass DSA5 dir besser gefallen würde, als du denkst.

Da bin ich mir auch ziemlich sicher. Die Perspektive von diesem Sumaro ist in meinen Augen aber auch wirklich blödsinnig. Bei Rules Heavy Simulationssystemen ist ein Fokus auf Balancing und Powergaming als Grundlage einer Bewertung nämlich echt merkwürdig. Klar kann man das machen. Finden viele Leute auch bestimmt toll. Aber Powergaming ist bei diesen Systemen doch voll billig und cheesy. Das funktioniert bei Rolemaster nicht gut und bei HERO, bei Midgard, bei Shadowrun, bei GURPS, bei Harnmaster und mit Sicherheit auch bei DSA4 und DSA5 nicht. Kann man natürlich machen, Powergaming mit Simulationssystemen, ist aber in meinen Augen echt lame.

Ich würde sogar noch einen Schritt weitergehen. Wer bei DSA5 als Spieler aktiv Powergaming betreibt, ist beim falschen System gelandet. Darauf ist das Spiel schlicht nicht ausgelegt. Klar sollen einigermaßen kompetente und vergleichbare Charaktere hinten rauskommen. Klar gibt es taktische Kämpfe. Aber beim Charakterbau liegt der Fokus auf einer großen Optionsvielfalt. Ein auch nur einigermaßen vernünftiges Balancing ist bei einer Optionsvielfalt wie der der genannten Systeme nicht drin. Das ist Aufgabe des Spielleiters beziehungsweise der Spielrunde.

D&D4 gelingt das Balancing durch eine wahnsinnig heftige Standardisierung. 13th Age ebenso. Andere Systeme bekommen das durch Verschlankung hin. Mit einem Balancing-Fokus auf DSA5 zu schauen, ist in meinen Augen totaler Quark. Ich empfehle das Leuten nur ungerne, aber in diesem Fall wäre ein Systemwechsel echt sinnvoll. Der Sumaro soll lieber D&D5 hernehmen und glücklich werden. Aber DSA? Mit diesen Prämissen eindeutiger Unfug. 1 Punkt für den Rezensenten. System nicht verstanden :-)

Wo ich dem Sumaro recht gebe: wirklich epische Charaktere sind relativ schwierig zu bauen bzw. nur mit bestimmten Professionen und viel Erfahrung. Beschwörer kann man beispielsweise gut nach oben tunen. Andere weniger gut. Wen das extrem stört, der hat einen validen Punkt.


EDIT: Am besten fand ich "Ich würde Speikobra (zum Giftmelken) nehmen." Den Stab oder sich selbst in eine Speikobra verwandeln und dann das Gift melken. Cheeeeeesy. Holy Shit. Klar kann man DSA so spielen und viele machen das bestimmt auch. Wenn man das Setting aber derartig gewaltsam und mutwillig bricht, dann sollte man sich wirklich, wirklich lieber ein passenderes System und Setting suchen. Wasn Quark. Wenn ich Polaris spiele, dann versuche ich damit ja auch nicht gewaltsam einen Dungeon Crawl zu machen. Dafür gibt es einfach bessere Alternativen. Aber ja, ich weiß, dazu gibt es auch andere Meinungen. Ich bleibe aber dabei: ein Trecker gehört nicht auf die Rennstrecke und ein Sportwagen nicht auf den Rübenacker.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: ErikErikson am 23.12.2016 | 19:06
"Problem" ist, ich würde wohl auch versuchen, die Speikobra zu melken..XD...Powergaming gehört für mich bei Fantasy irgendwie dazu. Man will ein ein toller Hecht sein! Deshalb war ich auch von D&D 4 sehr angetan...
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Wellentänzer am 23.12.2016 | 19:29
"Problem" ist, ich würde wohl auch versuchen, die Speikobra zu melken..XD...Powergaming gehört für mich bei Fantasy irgendwie dazu. Man will ein ein toller Hecht sein! Deshalb war ich auch von D&D 4 sehr angetan...

Verstehe. Ich mag D&D4 auch sehr und habe das lange gespielt. Mittlerweile sind wir für gamistisch orientiertes Zeugs auf D&D5 umgestiegen, weil das unseren gemeinsamen Bedürfnissen besser entgegenkommt. Aber DSA5 spiele ich tatsächlich auch gerne. Davon abgesehen ist Deine Position in meinen Augen sinnvoll und nachvollziehbar, die von diesem Sumaro hingegen definitiv nicht. Hier der Unterschied:

Du: "Ich möchte gerne ein tierisch toller Hecht sein. Das geht mit DSA5 nicht sonderlich gut. Deshalb ist das System nix für mich. Da spiele ich lieber D&D4."
Sumaro: "Man kann in DSA5 nur mühevoll ein tierisch toller Hecht sein. Deshalb ist das System scheiße und bekommt 2 Punkte."

Die erste Position ist sinnvoll, die zweite hingegen totaler Quark.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 23.12.2016 | 19:56
Sumaro hat dem Band jedefalls 2 Punkte gegeben, die zweitschlechteste Wertung, damit ist DSA 5 für mich erledigt.

Also jemand dem das Grundkonzept von DSA5 nur zwei Punkte wert ist, dem ist auch dieser grundlegende Erweiterungsband nur zwei Punkte wert? Welche Überraschung!

Für so ziemlich jeden DSA5-Spieler wäre es sicherlich eine Katastrophe, wenn sie das geschätzte DSA5-Konzept über Bord werfen, um plötzlich alles Richtung Sumaros Geschmack umzubauen.

Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Just_Flo am 23.12.2016 | 20:08
Mal ein paar Dinge vorweg. Ich bin mittlerweile doch ziemlich lange draußen aus DSA4.1 und war noch nie richtig in DSA5 drinnen. (Bin momentan einfach mit anderen Sachen und RL so ausgelastet, dass dies einfach nicht wirklich zusammen geht.) Dementsprechend ist mein Blick nur halbinformiert. (Heißt er umfasst momentan nur 95% aller öffentlichen Aussagen auf Cons und im Verlagsforum. Manche Regelwerke (z. B.: das Kompendium und wohl in ein paar Minuten die Magie) habe ich nicht komplett gelesen auf der Platte und stattdessen diverse Verrisse gelesen, gekauft habe ich dann genau wegen der Verrisse. Mir haben meistens die Dinge gefallen, die für andere ein No- Go waren.

So ein paar Dinge zu Sumaro: Ein sehr engagierter Mann (wenigstens liegt mir kein Hinweis auf Weiblichkeit vor und der Nick suggeriert einen Mann), mit starker Meinung, viel Energie, sehr viel Schaffenskraft und schon einem Blick fürs Powergaming. Das Problem ist für mich aber halt einfach, dass der Kerl seit zig Jahren  sein eigenes sehr stark verhausregeltes System spielt. Darf er ja. Aber für mich vergleicht er DSA5 nicht wirklich mit DSA4.1 sondern mit seinem Haussystem bzw. seiner Vision von DSA4.1
Dies wird für mich deutlich, wenn er wie bei der Speikobra mit Dingen anfängt, die teilweise mit etwas Kreativität schon problemlos in 4.1 auch gingen. Irgendwie bekommt er bei der Einschätzung des downgeskalten Powerniveaus für mich die Relationen nicht so wirklich hin. Man nehme einfach einen der vielen alten "Oh my god, that is possible Threads" und vergleiche mit den jetzigen Stärkenunterschieden. Früher gab es Angel Summoner and BMX Bandit. Heute liegen die Unterschiede deutlich näher aneinander.
Einmal klagt er darüber wie schlecht Magie wurde, dann ist sie ihm wieder zu stark. Genauso ist es bei den Zaubertricks, ...
Alles worüber er sich aufregt sind Relikte aus DSA4.1, die aber in DSA5 (meiner Meinung nach) deutlich weniger krasse Auswirkungen auf das Spiel und die Balance haben.

Ich liebe DSA4.1 und hab es früher gerne gespielt. In regeltreuen Gruppen (gerne Hardcore hoch 10 mit allen Zusatzoptionen) würde ich es auch jetzt immer noch spielen, aber ich mag auch DSA5. Irgendwie habe ich aber den Eindruck, dass bei DSA5 deutlich näher an den tatsächlichen Regeln (oder offiziellen Regelvarianten) gespielt wird.

==> Für mich ist die Rezension leider in Haufen Mimimi. Aber sie hat ja bald ihren Zweck erfüllt und den Produktkauf durch mich erreicht.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 27.12.2016 | 21:46
Weiß irgendwer, was es mit Aventurische Legenden (http://www.ulisses-ebooks.de/product/201131/Aventurische-Legenden?src=hottest_filtered&filters=44310) auf sich hat? Ein vereinfachtes DSA5? In welcher Hinsicht?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 28.12.2016 | 12:20
Weiß irgendwer, was es mit Aventurische Legenden (http://www.ulisses-ebooks.de/product/201131/Aventurische-Legenden?src=hottest_filtered&filters=44310) auf sich hat? Ein vereinfachtes DSA5? In welcher Hinsicht?

Da es Pwyw ist, lad es doch einfach runter.
Wenn es Dir gefällt, kannst Du ja es immer noch mit Geld bewerfen. :)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 28.12.2016 | 12:36
Da es Pwyw ist, lad es doch einfach runter.
Wenn es Dir gefällt, kannst Du ja es immer noch mit Geld bewerfen. :)

Ah, kann man by PWYW im Nachhinein Geld nachwerfen? Ich beute so Leute nicht gerne aus, aber kann vorher nicht abschätzen, ob da was für mich dabei ist. Nun, ich investiere mal 2€ oder so.

Das Preview offenbart schon mal folgendes:

Zitat
Probe = 2w6 + Eigenschaft + Talent +/- Modifikatoren

Zitat
Die wichtigsten Zahlen sind hierbei seine Werte in den 2 körperlichen Eigenschaften Kraft und Geschick sowie den 2 geistigen Eigenschaften Geist und Seele. Der Wert dieser Eigenschaften liegt zwischen 0 und 5 für Menschen,

Zitat
Als mögliche Rassen für Helden stehen Zwerge und Elfen sowie die menschlichen Kulturen Mittelländer, Tulamide und Thorwaler zur Verfügung.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: JS am 29.12.2016 | 15:13
Hat schon jemand einen Blick in das Magiebuch geworfen? Die Kritiken zum Ausrüstungsbuch und anderen Quellenbüchern waren bisher ja ziemlich durchwachsen, und ich frage mich, ob das Magiebuch besser abschneidet...
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Nick-Nack am 29.12.2016 | 19:44
Hier findest du meinen ersten Blick rein:
https://www.youtube.com/watch?v=Kn-poewJqVM (https://www.youtube.com/watch?v=Kn-poewJqVM)

Kurz gesagt, mir gefällt es bisher ganz gut, aber perfekt ist es auch nicht.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 29.12.2016 | 19:56
Ah, kann man by PWYW im Nachhinein Geld nachwerfen?

Ja, das geht.
Einfach das PDF nochmals kaufen.
Drivethru wird dich zwar darauf hinweisen, das dass PDF schon in Deiner Bibliothek ist, aber lässt den erneuten Kauf trotzdem zu.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Auribiel am 1.01.2017 | 21:09
Neues Jahr, Weltuntergang usw. ...

Den aktiven DSAlern ist es natürlich nicht entgangen, mir war es hingegen neu (da ich mich nicht mehr mit DSA beschäftigt habe), aber ich finde es sehr gut, dass Ulisses jetzt ein DSA-Regelwiki hat. Gerade hatte ich mich noch echauffiert darüber, dass in aventurischer Magie nur die "hermetischen" Magier zu finden sind, aber das Regelwiki macht das um Längen wett. Darüber kann man die neue Veröffentlichungspolitik verschmerzen (und ich weiß: Ulisses muss auch Geld machen).

Für mich besonders erfreulich, da so ein Regelwiki eins der Dinge war, die auf meiner Wunschliste an die Redax/Ulisses stand. Das versöhnt mich zumindest mit vielem, was mich in den letzten Jahren an DSA gestört hat. Vielleicht liebäugle ich ja doch mal mit DSA5. Ich wünsche der Redax und dem Ulisses-Team jedenfalls alles Gute für 2017!  :d
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Just_Flo am 2.01.2017 | 22:40
Yepp, wirklich ein cooles Ding, das Regelwiki.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Tindrana am 13.01.2017 | 13:13
Geht es eigentlich jetzt irgendwie beim Sternenfall weiter? Nach dem Roman Sternenleere kam irgendwie nichts mehr.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Greifenklause am 13.01.2017 | 13:36
Doch: Das Abenteuer in Arivor
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 25.01.2017 | 21:52
Ich kann die menschlichen Geger aus dem aventurischen Almanach nicht in der Regelwiki finden. Fehlen die, oder übersehe ich da was?

Um ins Detail zu gehen:

Zitat
Menschliche Gegner 257
Bürgerin 258
Räuber 259
Gardist 260
Kultistin 261
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Senebles am 19.02.2017 | 13:37
Doch: Das Abenteuer in Arivor

Wie ist das Ding eigentlich in der Spielerschaft aufgenommen worden?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Just_Flo am 19.02.2017 | 18:48
Gefühlt nicht so gut. Wobei es mir gefallen hat.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Coramur am 22.02.2017 | 08:30
Die Realität ist da glaub ich ganz leidenschaftslos:

Einige von den Meckerern geben dank Regelwiki jetzt ruhe
der größere Teil meckert jetzt lieber über die Tatsache das DSA5 ein Regelwiki nötig hat
und die schweigende Masse kauft einfach die Totholz- oder PDF-Bücher wie bisher  >;D
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Wellentänzer am 22.02.2017 | 11:39
der größere Teil meckert jetzt lieber über die Tatsache das DSA5 ein Regelwiki nötig hat

Im Ernst? Krass. Die Leute haben doch echt einen Vogel. Gut, dass ich mit denen nicht in Kontakt komme.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Auribiel am 22.02.2017 | 12:28
Im Ernst? Krass. Die Leute haben doch echt einen Vogel. Gut, dass ich mit denen nicht in Kontakt komme.

+1

Die Regelwiki ist ein Super-Teil. Wer sich darüber beschwert, der gehört mit dem Totholz geschlagen!  :smash:
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Senebles am 22.02.2017 | 20:02
Man sollte sollten Personen eine Paywall für die Wiki setzen. Dann beschweren sie sich darüber, dass die Regelwiki, die sie nicht mögen, Geld kostet.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Coramur am 23.02.2017 | 08:26
Im Ernst? Krass. Die Leute haben doch echt einen Vogel. Gut, dass ich mit denen nicht in Kontakt komme.

Ja, das ist zumindest mein Eindruck. Ich lese viel in den Foren mit, vor allen im Ulisses Forum und auch hier, poste aber eher selten.
Insofern teile ich deine Ansicht mit dem "nicht in Kontakt kommen".  ;)

Ich finde die Regelwiki auch toll, relevant war sie allerdings bei uns am Spieltisch bisher so quasi gar nicht!
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: am 23.02.2017 | 09:46
Ich finde die Regelwiki auch toll, relevant war sie allerdings bei uns am Spieltisch bisher so quasi gar nicht!

So war das bei uns auch. DSA4 hatte ich nach Abstinenz seit DSA1 nur einmal ausprobiert und mich danach mit Grausen abgewandt. Ich kann mich noch an die fasslungslose Antwort des SL erinnern auf meinen vollkommen naiven Einwurf ("Okay, dann hol ich mir das Regelwerk, lese es und baue einen Charakter für die Runde."): "Das wird nicht klappen, weil das Bauen eines einigermaßen kompetenten Charakters selbst mit tiefer Regelkenntnis ein extrem aufwendiger Prozess ist. Wir haben da einen Spezialisten in der Runde, der das für alle anderen erledigt." Absurd.

Entsprechend skeptisch war ich vor DSA5, komme aber wider Erwarten wunderbar mit dem System klar. Elegant ist anders, aber das war bei der Hintergrundgeschichte von DSA wohl zu erwarten. Die Regel-Wiki empfinde ich jedenfalls als sehr hilfreich für den Charakterbau. Ulisses ist ja nun dazu übergegangen, in jedem Buch ein bisschen Crunch zu platzieren. Das ist betriebswirtschaftlich vermutlich alternativlos, erschwert aber das Bauen. Diese Lücke wird durch die Regel-Wiki geschlossen. Sowas gibts für die meisten Regelschwergewichte leider nicht. Mir ist echt schleierhaft, was es daran zu monieren gibt. Meckern um des Meckerns willen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Coramur am 23.02.2017 | 10:19
Ich spiele nächstes Jahr auch 20 Jahre Das Schwarze Auge, und bin bisher immer mit dem Spiel zurecht gekommen, und zwar mit den existieren Boxen und Büchern.
DSA3 war der Einstieg, die Myranor-Box war ganz knuffig (quasi DSA 3.75) und dann halt später DSA4/4.1

Klar gibt es immer mal wieder Dinge die einem nicht gefallen, und in Bereichen sicherlich auch gehäuft, aber für mich war das nie ein Grund das Spiel als solches
in Frage zu stellen (die Aussage gilt übrigens für beides Regelwerk UND Aventurien). Von daher konnte ich auch mit dem Splittermond-ist-das-bessere-DSA-Hype
so gar nichts anfangen.

2015 haben wir z.B. nach dem Ende der Quanionsqueste ganz unaufgeregt auf DSA5 umgestellt, und seitdem spielen wir DSA eigentlich weiter wie immer.
Das es die beiden Kernbände (Regelwerk und Almanach) jetzt im Taschenbuchformat gibt, hat die Sache nochmal angenehmer gemacht. Fokusregeln benutzen wir kaum, eher
gezielt wenn es das Abenteuer auch bietet (z.B. wurde im letzten Gareth und Dämonenbrache Plot keine Jagdregeln verwendet, dafür aber die Recherche-Regeln.)

Dafür brauchen wir aber keine Wiki, vorm Abenteuer kurz im Kompendium nachgeguckt, fertig.

Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Wellentänzer am 23.02.2017 | 11:24
Das liest sich aber angenehm entspannt :-)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Coramur am 23.02.2017 | 13:11
Danke  :)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Greifenklause am 23.02.2017 | 13:22
Auch von mir ein Bravo,
obwohl oder gerade weil ich gerne über DSA4.1 schimpfe.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Coramur am 24.02.2017 | 08:24
Öh?  wtf?
Ein Bravo für die DSA Regelwiki oder weil es bei mir entspannt läuft?  :D
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Greifenklause am 24.02.2017 | 11:19
Öh?  wtf?
Ein Bravo für die DSA Regelwiki oder weil es bei mir entspannt läuft?  :D

Für deinen schönen entspannten Post und die den entspannten Lauf an sich.
Beidemweg wir ja auch jahrelang DSA4 mit Leidenschaft gespielt haben, nur irgendwann...
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 10.04.2017 | 10:56
So Freunde, der Hotze als selbsterklärter Regellesestoff-Hater hat sich jetzt am Wochenende mal hingesetzt und das DSA5-Basisregelwerk gelesen. Zwischendurch war noch ein Haufen Arbeit und Kinderalarm in der Bude. Meine Konzentration hat also gelitten dabei. Aber was soll ich sagen:

Ich bin begeistert.

Meine Historie ist ja: Fanboy seit 1985 und deshalb Spaß mit DSA seit ungefähr 32 Jahren. Aber seit 20 Jahren kann ich den Schmarrn nicht mehr ernsthaft verkaufen. Das ist echt hart für einen Fanboy. Selbst total begeistert von der Ware und alle anderen finden es kacke. Und du kannst ihnen nicht ernsthaft widerlegen, dass es kacke ist.
Das hat sich mit DSA 5 geändert, zumindest mit dem Basisregelwerk. Das kann ich guten Gewissens in meinen Rollenspielschrank stellen und muss es nicht in zweiter Reihe verstecken. Es reiht sich dort ein mit einem Haufen anderer RPGs, die ebenso Stärken und Schwächen haben.

Und warum ist der Hotze jetzt begeistert?
Hinweis: Natürlich bezieht sich das hier alles nur auf das GRW, den Rest habe ich mir noch nicht reingezogen. Ich schreibe das unsortiert runter, keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

1. Abschaffung der (zwanghaften) SC-Pakete
Du kannst ein Kultur-Paket mit AP kaufen, du kannst aber auch alle Talente einzeln zusammenstellen. Menschen können einen Eigenschaftsboni (+1) frei wählen. Das hat den charmanten Vorteil, dass der Spieler nicht immer nervös lächelnd erklären muss, warum sein Krieger jetzt in Thorwal geboren ist und warum sein Magier in Maraskan oder im Nivesenland geboren ist.

2. Erschaffung mit AP
GP sind weg, raus, futsch. Es gibt nur eine Währung und die heißt AP.

3. Schwächung der Parade, dafür mehrere Verteidigungen möglich
Mehr Schmerzen, yeah! Hochstufige Helden können endlich gegen 5 Orkkrieger gewinnen, yeah!

4. Entschlackung der Kampfmanöver
Na gut, vermutlich nur, bis ich das Kompendium gelesen und lachend in die Ecke geschmissen habe. Aber was im GRW drin ist, verspricht schon die wichtigsten zwei Dinge bei Kampfmanövern in dieser Komplexität: Balancing und Balancing. ;)

5. Gummipunkte
Juchuu, es gibt Gummipunkte. Wurf wiederholen, Wildcard-Status (s.o.), top! Leider auch was Negatives dazu, s.u.

6. Verschlankung der Steigerungskostentabelle
Das Ding würde jetzt sogar als Spicker in den Ärmel eines Sechstklässlers passen. Vorher brauchte man dazu ein eigenes Schulheft. Super. Vereinheitliche Steigerungskosten nach Talentklassen bis zum Wert von 12. Immer gleich, einfach so.

7. Vorschläge zur Optionalregeln mit Hinweisen zur veränderten Komplexität
Gerade für Anfänger gut. Ich bin ein Fan der Optionalregel für einheitliche Proben für alle Talentbereiche.

8. Zustände
Ja, ich bin ein Fan von Zuständen. Mir ist übrigens das GRW am Samstagabend auf den Fuß gefallen (kein Scheiß), ich hatte Schmerz II.

9. Wildcards/ Minions
Ja, ihr lest richtig. DSA 5 hat jetzt sowas in der Richtung. Man kann jetzt nämlich mehrfach parieren, wenn man die grundsätzliche Befähigung zum Besitz von Schicksalspunkten hat. Man muss also keine aktuell dafür haben oder ausgeben, aber man muss sie besitzen können. Das haben erst Mal nur SC und nach Optionalregelvorschlag wichtige NSC. Also haben wir Wildcards, oder nennt die anderen Minions. Super!

10. Regel-Taschenbücher
Du bist ein toller SL, aber als Rollenspiel-Nerd ist dein Dump-Stat ja dein Körper. Deswegen ist es umso besser, dass du die Regelbücher in handlichem Taschenbuchformat bekommst. Hardcover in den Schrank, Taschenbuch auf die Reise! Super.

11. Regel-Wiki
Gehört nicht direkt dazu, sollte aber erwähnt werden. Tolle Sache!

Ist das hier reines Fanboy-Wanking oder gibt´s auch was Negatives?
Ja. Sucht euch für das Negative die Miesmacher und Hatejerks.
Na gut, wenigstens ein paar Punkte.

1. Gummipunkte sind porös
Na, nicht so richtig getraut, was? Aber hey, immerhin gibt´s jetzt Gummipunkte, aka Schicksalspunkte aka Schips (ogottogott, bitte sagt mir, dass der Typ, der diesen billigen Wortwitz vorgeschlagen hat, aus dem Fenster geworfen wurde). Sind natürlich keine Story-Schips, nur Würfeldreher. Wo kämen wir denn hin, wenn man bei DSA plötzlich die Story beeinflussen könnte  >;D

2. Veröffentlichungsmodus
GRW ist da, okay. Die anderen Sachen werden aber nacheinander auf den Markt geschmissen und dann finden sich in den Magieregeln nur ein paar wenige Akademien für Gildenmagier, weil der Rest "zu einem späteren Zeitpunkt in anderen Quellen" oder so ähnlich veröffentlicht wird. Alter, was für ein Schmarrn.

3. Charaktergenerator nicht vorhanden
"Ich denke, dass es weltweit einen Markt für vielleicht fünf Computer gibt”. Liebe DSA-Produzenten, dass dieser Ausspruch so berühmt ist, liegt daran, dass es eine phänomenale Fehleinschätzung war, nicht, weil es die Wahrheit ist. 2 von 4 meiner regelmäßigen Spieler benutzen Tablets/Laptops beim Spielen, ich als SL sowieso. Die großen RPG-Systeme sollten m. E. SC-Generatoren mitbringen oder die Community (Helden-Software!) zumindest massiv unterstützen, dass sie für DSA 5 was auf die Beine stellen können. Schwach.

4. Anwendungsbereiche Talente, Berufsgeheimnisse
Meines Erachtens alles bei Weitem zu kleinteilig gehandhabt. Wozu hat man die Anwendungsbereiche geschaffen? Ich kapiere es nicht. Muss man einem Spieler sagen, dass er den Vorteil Gutaussehend nur für Betören (schnackeln) benutzen kann und nicht für Betören (Infos klauben)?

5. Überflüssiger Balast an unbrauchbaren Talenten und Sonderfertigkeiten
Puh. Für mich schwer nachvollziehbar, warum Barbiespiel-Talente wie Stoffe bearbeiten und bestimmte Sonderfertigkeiten (Beispiel folgt, habe das GRW gerade nicht zur Hand) noch drin sind. Kann man nicht mal so einen Barbiespiel-Band entwickeln. Kauft dann kein Mensch und die Redaktion weiß endlich, das man sowas nicht braucht.

Wat nu Hotze?
Der Hotze hat in seiner Runde schon für eine Testrunde DSA 5 plädiert. Vermutlich erst mal nur mit GRW, weil noch nicht alle anderen Regeln raus und bis dahin gelesen sein werden.
Wenn uns DSA 5 insgesamt gut gefällt, werden die aktuellen Kampagnenhelden wohl auch umgestellt werden.

Achja: Haters gonna hate. Also zerreißt mich.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: am 10.04.2017 | 11:27
Treffer versenkt. Das unterschreibe ich zu 100%. Vermutlich warst Du, Hotze, nach Lektüre ebenso erstaunt wie ich. MIr hätte es deutlich mehr Spaß gemacht, etwaige Scheiße vollkommen in den Boden zu stampfen. So wie bei DSA4. Destruktive Fundamentalkritik kommt zudem auch erheblich besser an und ist total einfach. Aber nein: Du liegst richtig, das Ding ist toll, wenn man DSA grundsätzlich Sympathie entgegenzubringen imstande ist.

Übrigens kann ich bislang noch keinen Power Creep feststellen. Den ersten Magieband hab ich aber noch nicht detailliert seziert. Ich vermute, dass Magier einfach durch das Gesetz der großen Zahlen irgendwann so viel mehr Kombinationsvielfalt haben, dass das System letztendlich brechen muss. Das ist bei allen Systemen mit hinreichender Komplexität bislang immer so gewesen und wird auch bei DSA5 der Fall sein - selbst ein so hart stromlinienförmiges System wie D&D4 konnte man irgendwann unter der unendlichen Kombinierbarkeit der Versatzstücke zum Brechen bringen.

Nichtsdestotrotz zwei Punkte, die ich tatsächlich berichtenswert finde:

1. Der Aufschlag des GRW von DSA5 ist sehr beeindruckend und ausgesprochen gelungen.
2. So richtig substantielle Kritik abseits von Fanboy-Geseier aus verstoßener Liebe ist mir bislang nicht untergekommen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 10.04.2017 | 11:55
Treffer versenkt. Das unterschreibe ich zu 100%. Vermutlich warst Du, Hotze, nach Lektüre ebenso erstaunt wie ich.
Korrekt. Erwartungshaltung = 0. ;)

Übrigens kann ich bislang noch keinen Power Creep feststellen. Den ersten Magieband hab ich aber noch nicht detailliert seziert. Ich vermute, dass Magier einfach durch das Gesetz der großen Zahlen irgendwann so viel mehr Kombinationsvielfalt haben, dass das System letztendlich brechen muss.
Ja. Ich habe beim GRW-Lesen auch überlegt, wie sie es diesmal mit den Gildenmagiern hinbekommen haben. Für mich eine der Hauptaufgaben, was die SC bei DSA 5 angeht: Den Gildenmagier ausbalanciert bekommen. Ich bin gespannt.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Abd al Rahman am 27.07.2017 | 13:46
Hab DSA5 auf sem FeenCon probegespielt. Hat Spass gemacht. Mist!
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: owkoch am 27.07.2017 | 14:33
Muahahahar....es werden immer mehr.... >;D
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Abd al Rahman am 27.07.2017 | 18:33
Muahahahar....es werden immer mehr.... >;D

Wird nur leider im Regal verstauben. So viel Systeme, so wenig Zeit...
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Teylen am 19.10.2017 | 10:48
Es wird gerade ein LARP-Regelwerk zum Schwarzen Auge finanziert:
Das Schwarze Auge - Das LARP-Regelwerk (https://www.gameontabletop.com/crowdfunding-86.html)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 27.10.2017 | 14:51
Also bis jetzt gibt es (nach 2 Jahren) wohl immer noch keine Luft-, Wasser-, Humus-, Eis- oder Erzelementare, -djinns und ähnliche Basics für Elementaristen. Naja, vielleicht wird das was in Aventurische Magie III.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 27.10.2017 | 17:55
Wenn eine Kreatur nur 5 LP hat, ist sie dann nach einem Punkt Schaden außer Gefecht gesetzt?

Oder zählt jeder LP als 1 Stufe Schmerz und erst bei 2 LP ist sie außer Gefecht gesetzt?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Skyrock am 28.10.2017 | 15:14
Ist LP<5 = bewußtlos nicht eine alte Regel aus DSA3? In DSA5 ist sie mir noch nicht aufgefallen und scheint komplett durch die Schmerz-Zustände ersetzt worden zu sein.

Und schon in DSA3 war diese Regel für schwache Kreaturen in DGSL ausgesetzt worden.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 28.10.2017 | 16:23
Ist LP<5 = bewußtlos nicht eine alte Regel aus DSA3? In DSA5 ist sie mir noch nicht aufgefallen und scheint komplett durch die Schmerz-Zustände ersetzt worden zu sein.

Quizfrage: wann kriegt man denn bei DSA5 die vierte Stufe Schmerz?  8]
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: nobody@home am 28.10.2017 | 17:12
Quizfrage: wann kriegt man denn bei DSA5 die vierte Stufe Schmerz?  8]

Ich hab' nicht die leiseste Ahnung, stell' mir gerade aber einen normalerweise durchaus nicht besonders zartbeseiteten Folterknecht vor, der auf den Befehl zur Anwendung der vierten Stufe zaghaft zurückfragt, ob das jetzt nicht vielleicht doch ein bißchen zu weit geht... ~;D
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 28.10.2017 | 17:18
Ich hab' nicht die leiseste Ahnung, stell' mir gerade aber einen normalerweise durchaus nicht besonders zartbeseiteten Folterknecht vor, der auf den Befehl zur Anwendung der vierten Stufe zaghaft zurückfragt, ob das jetzt nicht vielleicht doch ein bißchen zu weit geht... ~;D

Ich sage das schon seit zwei Jahren: Falls ich jemals ein DSA5-Abenteuer schreibe, wird das "Vier Stufen Schmerz" heißen. Oder wollte ich es "Fünf Stufen Schmerz" nennen? Bin nicht mehr sicher.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Skyrock am 28.10.2017 | 18:04
Ich sage das schon seit zwei Jahren: Falls ich jemals ein DSA5-Abenteuer schreibe, wird das "Vier Stufen Schmerz" heißen. Oder wollte ich es "Fünf Stufen Schmerz" nennen? Bin nicht mehr sicher.
Kommt darin auch die Foltermaschine mit dem Stufenregler aus Princess Bride vor? https://www.youtube.com/watch?v=BbgyppGqBgg
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 28.10.2017 | 18:45
Kommt darin auch die Foltermaschine mit dem Stufenregler aus Princess Bride vor? https://www.youtube.com/watch?v=BbgyppGqBgg

Nein. So direkt zitiere ich nicht. :P

Aber es macht mir bei DSA5 einfach immer Spass "Du hast jetzt x Stufen Schmerz!" anzusagen.  ;D
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 30.11.2017 | 00:12
Stretch Goal aus dem neuesten englischsprachigen TDE-Crowdfunding (https://www.kickstarter.com/projects/1216685848/aventuria-compendium-the-dark-eye-rpg?):

Zitat
$34,000 - Social Conflict Map PDF UNLOCKED!

A rules summary for social conflict and a play mat to show your character's position in social combat. Ready print PDF

Gibt's das auch auf Deutsch?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 30.11.2017 | 17:09
Das wird es auch auf Deutsch geben, ja.
Wird ein Mini-PDF werden, Release-Datum tba...
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Tindrana am 4.01.2018 | 09:06
Habe ich eigentlich die Passage im Grundregelwerk bei den Dämonen richtig verstanden, dass Zauber so denn sie schon um die SK erschwert sind noch ein weiteres mal um die SK (also 2 mal) erschwert werden? Auch das bei Schadenszaubern nun die SK des Dämon zusätzlich auf die RS addiert wird, brachte mich innerlich zum lachen.

Ein Heshthot könnte somit der Gruppe, so denn kein Geweihter dabei ist und geweihte Waffen im Spiel sind ganz schön gefährlich werden.  :headbang:
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 5.01.2018 | 23:31
Ich habe festgestellt, dass Aventurisches Götterwirken eigentlich nur Regeln beinhaltet. Weiß jemand, ob da etwas in Planung ist für einen Settingband zu Göttern und Kulten?

Die Vademecum-Bücher sind noch 4.1, oder?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Thallion am 6.01.2018 | 08:11
Die Vademecums haben kaum Regeln und du kannst sie problemlos auch für 5er-Helden verwenden.
Die Neuesten Vademecums sind seit DSA5 auch regelfrei erschienen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 6.01.2018 | 08:33
Historia Aventurica ist auch regelfrei und bietet sehr viel kosmologischen Hintergrund zu den Göttern, usw.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Private Baldrick am 2.02.2018 | 08:20
Ich bin erstaunt, wie sehr mir DSA 5 gefällt. Mein erster Eindruck ist: Es wurde enorm viel getan, um die Zugänglichkeit des Regelwerks zu verbessern. Es scheint gut geeignet für jüngere Spieler zu sein. Klar strukturiert, gut erklärt. Das Grundregelwerk macht Lust auf mehr. Gibt es irgendwo eine Übersicht, was sich konkret verändert hat?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 2.02.2018 | 09:03
Ich kenne keinen aktuellen umfassenden Vergleich.

Es gibt punktuelle Auflistungen, z.B. bei den Zaubern
http://asboran.de/wp-content/uploads/2017/02/Zaubervergleich-DSA1-5.pdf (Achtung: Ohne Aventurische Magie II)

Die letzten Vergleiche, die ich gelesen habe, waren auf dem Stand 2016, bei denen das DSA5-Grundbuch gegen das gesamte DSA4.1 verglichen wurde, was natürlich sehr unvollständig ist.

 
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 2.02.2018 | 09:28
Ich bin erstaunt, wie sehr mir DSA 5 gefällt. Mein erster Eindruck ist: Es wurde enorm viel getan, um die Zugänglichkeit des Regelwerks zu verbessern. Es scheint gut geeignet für jüngere Spieler zu sein. Klar strukturiert, gut erklärt. Das Grundregelwerk macht Lust auf mehr. Gibt es irgendwo eine Übersicht, was sich konkret verändert hat?
Oh, ein wilder Dolge, lange nicht gelesen :)

Ich hatte mal einen Post verfasst (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,94823.msg134482341.html#msg134482341), nachdem ich das GRW gelesen hatte. Dort finden sich einige Vergleiche.

Im dsaforum gibt es einen kurzen, etwas neueren, Vergleichsthread DSA 4 vs DSA 5: http://dsaforum.de/viewtopic.php?f=10&t=45939
Allerdings muss man dazu sagen, dass einige der DSA4-Cracks DSA5 gegenüber relativ kritisch eingestellt sind (vorsichtig formuliert, ich verzichte auf das Wort Fanboy-Rage  ~;D).
Es gibt sicherlich noch ältere Stränge dazu, da müsste man ein bisschen suchen.

Meine Erfahrung dazu ist, dass ich nach dem Grundregelwerk guter Hoffnung war. Und dann kamen und kommen die Erweiterungsbände und machen DSA wieder zu einem Regelmonster. Die Gegenseite hält dann gerne dagegen: "aaaach, das ist doch alles nur optional!". Ja, Trefferzonenregeln, Distanzklasse und co. waren bei DSA 4.1 auch optional  ::).
Also: GRW ist top. Am besten spielst du damit erstmal ein-zwei Runden (hab ich leider noch nicht gemacht). :)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: am 2.02.2018 | 10:05
Ich bin erstaunt, wie sehr mir DSA 5 gefällt. Mein erster Eindruck ist: Es wurde enorm viel getan, um die Zugänglichkeit des Regelwerks zu verbessern. Es scheint gut geeignet für jüngere Spieler zu sein. Klar strukturiert, gut erklärt. Das Grundregelwerk macht Lust auf mehr.

Ja, ne? Ich war fast misstrauisch beim Lesen. So nach dem Motto: "Kann das jetzt wirklich ernst gemeint sein? Oder sollen die Leute nur mit einem einigermaßen sinnvollen GRW eingelullt werden, nur um dann umso härter von einer gewaltigen Lawine an Regelmüll erschlagen zu werden?"

Mir gefällt das Grundregelwerk ebenfalls sehr gut. Die Folgebände mit den ganzen Supersonderspezialoptionsregeln erwecken in mir hingegen die befürchteten Fluchtinstinkte. Aber das muss man ja alles nicht nutzen. Wer sich über fehlende Geomanten aus Drakonia mit einer Spezialisierung auf Erzdschinne beschwert, dem soll mit Erweiterungsregelbänden der Rücken blutig gepeitscht werden.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Greifenklause am 2.02.2018 | 10:10
Oh, ein wilder Dolge, lange nicht gelesen :)

Ich hatte mal einen Post verfasst (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,94823.msg134482341.html#msg134482341), nachdem ich das GRW gelesen hatte. Dort finden sich einige Vergleiche.

Im dsaforum gibt es einen kurzen, etwas neueren, Vergleichsthread DSA 4 vs DSA 5: http://dsaforum.de/viewtopic.php?f=10&t=45939
Allerdings muss man dazu sagen, dass einige der DSA4-Cracks DSA5 gegenüber relativ kritisch eingestellt sind (vorsichtig formuliert, ich verzichte auf das Wort Fanboy-Rage  ~;D).
...

Bei solchen Sätzen kommt mir immer der Angstschweiß. Ich hasse und fürchte diese Rager.
Beidemweg war ich auch DSA4-Crack und habe es zu "seiner Zeit" auch lange verteidigt.
Aber es geht halt auch besser... wesentlich besser.
DSA war immer auch Fantasy, immer auch Märchen, kein Ding. Aber es war eben auch immer "erdig".
Der ganze Blingbling kam doch erst mit DSA4.... nur halt sehr einseitig für priviligierte Klassen... pfuih.

Jetzt mit DSA5 ist DSA wieder "erdig" und viel Blingbling wurde gekürzt.... muss nicht jedem gefallen... aber gerechter ist es allemal.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 2.02.2018 | 10:18
Ich finde, dass man in DSA 5 auch besser auf die Regelerweiterungen verzichten kann. In DSA 4 hatte ich z.B. das Gefühl, dass das Kampfsystem nicht gut gebalanced war, wenn man auf Distanzklassen verzichtete. Auf jeden Fall verschoben Distanzklassen die Wertigkeiten von Waffen, so dass es auch schwierig war, mal mit, mal ohne DK zu spielen oder sagen wir auf Level 10 zu sagen "ok, aber jetzt mit DK".
In DSA 5 scheint mir das alles nicht so gravierend zu sein. Zuletzt aufgefallen ist mir das noch mal bei den Kampfstilen und den erweiterten Kampfsonderfertigkeiten. Ist ja alles ganz nett, aber geht auch ohne und ich glaube das Spiel würde auch ohne große Mühe verkraften, wenn ein Charakter sowas nutzt und der nächste Charakter drauf verzichtet.
Ähnlich bei den Vor- und Nachteilen der Waffen. Ich kann mich ja selber nicht mehr in so etwas so reinversetzen, dass ich damit spielen wollen würde und gerade der SL täte mir Leid, der das dann bei all seinen NSC berücksichtigen müsste - aber wenn man sich dafür entscheidet ist das vom Balancing her jetzt ja auch nicht so alles umschmeißend.
Und das ist insgesamt mein Eindruck von DSA 5, es spielt sich "homogener" und "schwammiger", das finde ich sehr gut. Ausgeglichener halt.
Hinsichtlich des Durcheinanders an Regeln und den vielen Büchern ist mir das Regel Wiki echt eine Hilfe, daher finde ich das nicht so schlimm (auch wenn ich es natürlich auch lieber anders hätte, aber ich gehe davon aus, dass wir früh genug die Sammelbände bekommen die dann verschiedene Regelbücher wieder zusammen führen).

Was mich nur richtig stört sind die vielen Schicksalspunkte. Also Proben misslingen uns eigentlich nicht. Unser SL ist schon verärgert, dass wir Schicksalspunkte in total unwichtigen Situationen einsetzen und wir uns die nicht für "wirklich wichtiges" (=wo das Leben von abhängen kann) aufbewahren. Aber was soll ich jedes zweite Abenteuer mit vollen Schicksalspunkten beenden...

Keine Ahnung, ist das bei euch auch so? Braucht ihr die Schicksalspunkte viel, sind die bei euch knapp oder habt ihr wenn es doch mal brenzlig wird immer einen Schickalspunkt auf Lager?

Ich rede hier gerade nicht von Anfänger-SC, sondern von SC deutlich über 1100 AP, wir sind gerade so um die 1900 AP (mein Hauptcharakter fast bei 2000).
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 2.02.2018 | 10:31
Ja, ne? Ich war fast misstrauisch beim Lesen. So nach dem Motto: "Kann das jetzt wirklich ernst gemeint sein? Oder sollen die Leute nur mit einem einigermaßen sinnvollen GRW eingelullt werden, nur um dann umso härter von einer gewaltigen Lawine an Regelmüll erschlagen zu werden?"

Sehr gut ausgedrückt. Das trifft den Nagel - leider - auf den Kopf.

Zumindest scheint es gelungen zu sein, einige DSA-Hater wieder als potenzielle Spieler zu gewinnen, zumindest mit dem GRW. Ich würde gerne mal eine DSA5-GRW-Runde machen, hatte bisher allerdings nicht die Gelegenheit dazu.

Wie jemand an anderer Stelle sagte: Optisch und haptisch ist DSA 5 einfach ganz weit vorne. Die Qualität der Spielhilfen und Abenteuer ist m. E. noch zu stark schwankend, als das ich da jetzt eine Tendenz feststellen könnte. Konnte ich bei DSA 4 allerdings auch nie, da wechselte sich Licht und Schatten ab. Während ich die Bestiarien insgesamt super finde, zucke ich bei den Rüstkammern die Achseln und beim Trefferzonenwürfelset werde ich echt ärgerlich. Die Regionalspielhilfen habe ich wegen Langeweile weg gelegt, nachdem ich beim Überfliegen zwar schöne Bilder und tolle Beschreibungen fand, aber auf den ersten Blick keine großen Plothooks, die mir persönlich liegen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Greifenklause am 2.02.2018 | 10:33
...
Was mich nur richtig stört sind die vielen Schicksalspunkte. Also Proben misslingen uns eigentlich nicht. Unser SL ist schon verärgert, dass wir Schicksalspunkte in total unwichtigen Situationen einsetzen und wir uns die nicht für "wirklich wichtiges" (=wo das Leben von abhängen kann) aufbewahren. Aber was soll ich jedes zweite Abenteuer mit vollen Schicksalspunkten beenden...

Keine Ahnung, ist das bei euch auch so? Braucht ihr die Schicksalspunkte viel, sind die bei euch knapp oder habt ihr wenn es doch mal brenzlig wird immer einen Schickalspunkt auf Lager?

Ich rede hier gerade nicht von Anfänger-SC, sondern von SC deutlich über 1100 AP, wir sind gerade so um die 1900 AP (mein Hauptcharakter fast bei 2000).

Dafür - nur tödliche Situationen - sind die Schicksalspunkte eben nicht (nur) gedacht. Die darf und soll man gerne häufiger einsetzen.
Zur Not behält man sich halt einen über für die echt brenzligen Situationen.
Mein Dachgabuenzorro hat die meisten Schicksalspunkte eingesetzt, um seine Parade zu pushen und die Riposte zu realisieren.
Andere anders, was auch ok ist.

Bei Splittermond setzen wir die häufiger ein zur Schadensminderung oder um ne Probe zu erleichtern. Darüber hinaus kann mein Berserker Fertigkeitswerte "verleihen". Damit ist mein Charakter der, der sie am häufigsten einsetzt.

Bei DSE ("Die späte Erde") haben wir derzeit wenig Kämpfe...... die zwei Straßengangs in Berlin 1990 hatten gegen Gewehre und Implantatwaffen keine Chance... Da muss ich mir noch was überlegen, die Schicksalspunkte auch im "übrigen Bereich" attraktiv einsatzfähig zu machen, wie es bei DSA5 und Splittermond ganz gut passte.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 2.02.2018 | 10:51
Ich finde es schade, dass sie immer weiter von Baukästen wegrücken.
Z.B. wird bei der Generierung nicht mehr einfach irgendwie gesteigert, sondern massiv mit Professionen gearbeitet. Klar kann man sich immer noch persönliche Lehrmeister mit den gewünschten Zaubern basteln, aber da wird man gleich misstrauisch angeschaut.
Auch bei Alchimie, Elementarkräften, Tierfähigkeiten usw. hätte man schöne Baukastensysteme kreieren können.

Aber der Alrik-Normal-Käufer will es anders als ich. :)

Letztendlich finde ich mittlerweile DSA5 immer noch besser als DSA4 aber wirklich groß ist der Unterschied nicht.  8)

@Schicksalspunkte:
Ich mag Schicksalspunkte nicht, ebenso wie Karmapunkte und Bennys undundund...  Vermutlich sollte dein SL das Spiel tödlicher machen, um ihnen mehr Wert zu geben. Aber ich bin mit ihnen auch überfordert.   :-X
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Greifenklause am 2.02.2018 | 10:57
Ich finde es schade, dass sie immer weiter von Baukästen wegrücken.
Z.B. wird bei der Generierung nicht mehr einfach irgendwie gesteigert, sondern massiv mit Professionen gearbeitet. Klar kann man sich immer noch persönliche Lehrmeister mit den gewünschten Zaubern basteln, aber da wird man gleich misstrauisch angeschaut.
Auch bei Alchimie, Elementarkräften, Tierfähigkeiten usw. hätte man schöne Baukastensysteme kreieren können.

Aber der Alrik-Normal-Käufer will es anders als ich. :)

Letztendlich finde ich mittlerweile DSA5 immer noch besser als DSA4 aber wirklich groß ist der Unterschied nicht.  8)
...

Hmjaneinvielleicht.
Der Freibau ist ja durchaus möglich. Zumindest im profanen Bereich hast du mithin viele Freiheiten, ohne dass der Archetypenspieler oder Schablonenpuzzler gleich als Idiot daher kommt.
Ich gebe aber zu, dass die Engstirnigkeit bei den magischen Traditionen mir auch vomitiert.
Die hätte man auch "aufgebohrt" als echten Minibaukasten zur Verfügung stellen müssen.

Warum wird man misstrauisch angeschaut?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 2.02.2018 | 11:05
@Schicksalspunkte:
Ich mag Schicksalspunkte nicht, ebenso wie Karmapunkte und Bennys undundund...  Vermutlich sollte dein SL das Spiel tödlicher machen, um ihnen mehr Wert zu geben. Aber ich bin mit ihnen auch überfordert.   :-X
Bennies finde ich in Savage Worlds gut und ich mag ja auch Spiele wie Cortex Plus. Ich habe nicht generell etwas gegen Metaregeln. Mich stört die konkrete regeltechnische Umsetzung in Das Schwarze Auge 5. Die Charaktere werden immer stärker UND sie bekommen immer mehr Schicksalspunkte. Ich finde, Schicksalspunkte sollten gleichbleibend bleiben.

Ja, natürlich könnte der SL das regulieren, aber ehrlich - wenn jede blöde Wache mit magischen Schutzamuletten rumläuft und Kampfwerte jenseits von gut und böse hat, die ich mir als Held mühsam erarbeiten musste, wird es für mich albern. Mehr Schicksalspunkte würde man eigentlich nur benötigen, wenn die Gegner ü b e r p r o p o r t i o n a l stärker werden sollen, also über einen größeren Machtzuwachs verfügen als die Spielercharaktere.

Vielleicht ist das ja so - ich kenne keine offiziellen DSA-5-Abenteuer (außer ein paar Heldenwerken und die nur als Spieler).
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 2.02.2018 | 11:22
(...)
Warum wird man misstrauisch angeschaut?

Ein Garether Magier mit Aquafaxus anstatt Ignifaxius ist völlig unplausibel, unaventurisch und wird auf dem Scheiterhaufen verbrannt.  :o ::)

Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 2.02.2018 | 11:40
Ja, natürlich könnte der SL das regulieren, aber ehrlich - wenn jede blöde Wache mit magischen Schutzamuletten rumläuft und Kampfwerte jenseits von gut und böse hat, die ich mir als Held mühsam erarbeiten musste, wird es für mich albern.

Wie wäre es stattdessen damit, dass statt einem super starken Wachmann einfach drei normale Wachleute sind?

Gegen eine große Anzahl von Gegnern hat man es bei DSA immer schwer. Gleichzeitig kriegt man damit dann aber auch das heroische Flair.

Für mich persönlich ist DSA5 natürlich immer noch ein Regelschwergewicht, aber ich werfe trotzdem immer noch gerne und ohne viel Aufwand 4W20 gleichzeitig, weil gerade 4 Orks auf einen Helden zustürmen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Greifenklause am 2.02.2018 | 11:48
Zitat
(...)
Warum wird man misstrauisch angeschaut?
Ein Garether Magier mit Aquafaxus anstatt Ignifaxius ist völlig unplausibel, unaventurisch und wird auf dem Scheiterhaufen verbrannt.  :o ::)

Achja, dieses Paradoxon, dass Magier (jedfs die Magier s c h a f t) als DIE Forscher der Magie schlechthin dargestellt werden, sich aber tatsächlich nicht viel tut, jedenfalls "gefühlt".
Habe ich Zahnschmerzen als ehemaliger DSA-Fetischist bei sowas? Ja! Und?
Solange der Charakter nicht nur mit Extravaganzen rumläuft, schüttel ich dir sogar noch die Hand für den Einfall mit dem Wasserstrahl.
Alle mal besser als zig optimierte Werte und ein halbes Dutzend wertoptimierende Begabungen...

Und gerne auch mal Nichthexen mit Vertrautentieren. Magier mit sprechendem Mops? Gerne! Elf mit vertrautem Eichhörnchen! JAAA!
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Adanos am 2.02.2018 | 18:32
Ich will ja mal sowas wie einen nicht-elfischen Waldläufer-Jäger mit Tiervertrautem. Das wäre mal richtig nice. Muss auch außer der Vertrautenmagie auch nicht zaubern können. Okay, vielleicht Augen des Falken und Kräfte des Bären als Magiedilettant...wobei das klingt irgendwie nach Bravestarr. Trotzdem cool.

Ich würde aber einfach mal behaupten, mit dem Wegfall der berüchtigten Paketrabatte erschöpfen sich die Professionen in simplen Templates. Sie nehmen mir Arbeit ab, wenn ich schnell etwas plausibles erschaffen will. Sklavisch dem folgen muss ich aber nicht. Ist ja nicht jeder Krieger aus Baliho identisch.

Mit den DSA4.1 Paketrabatten konnte man immerhin noch die PG-Keule um die Ohren geschlagen bekommen. Dauert wohl noch etwas, bis sich die DSA-Spielerschaft an diese Freiheit gewöhnt (schade eigentlich).

Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 2.02.2018 | 20:14
Ich will ja mal sowas wie einen nicht-elfischen Waldläufer-Jäger mit Tiervertrautem. Das wäre mal richtig nice. Muss auch außer der Vertrautenmagie auch nicht zaubern können. Okay, vielleicht Augen des Falken und Kräfte des Bären als Magiedilettant...wobei das klingt irgendwie nach Bravestarr. Trotzdem cool.

Gibt's alles... drüben bei Splittermond... >;D
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Adanos am 3.02.2018 | 08:05
Bei Spittermond gibt es Bravestarr?  ;D Ich meine aber, im dunkle Zeiten Regelset konnten auch Magier Vertraute wählen. Wenn man das jetzt noch auf den für Waldläufer in DSA5 einführt, hat man neben dem Zauberbarden eine weitere DnD Klasse implementiert. Dann fehlt nur noch der Monk, das kriegen wir aber auch noch hin. :d
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 3.02.2018 | 08:19
Wo siehst du denn konkret das Problem, deinen magiedilettantischen Elfenwaldläufer mit Tiervertrauten zu machen? Also wünscht du dir, dass das mehr oder weniger vorgeschlagen ist oder nur, dass es nicht direkt durch Regeln verhindert wird? Ich sähe weder in ersterem noch in letzterem ein Problem, deshalb frage ich.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Adanos am 3.02.2018 | 09:03
Ne, eigentlich nicht, wobei ich keinen Elfen will. Ist aber irgendwie die Frage der Systematik der Bücher (z.B. Zauberbarden gibt es als Paket) und Einflechtung in den Hintergrund. Bei den Zauberbarden hat man das immerhin mit dem Hintergrund verknüpft. Das es in Einzelfällen immer möglich ist, ist mir schon klar.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 3.02.2018 | 09:46
Moment mal. Der Tierbegleiter des Waldläufers (wie auch des Druiden) ist in z.B. D&D 3.5 kein Vertrauter (Familiar). Es können zwar mächtige Wesen sein (Dire Bear etc.), aber sind ohne weitere Sonderregeln (Feats aus Extrabänden) doch eigentlich immer Kreaturen vom Typ Animal und nicht allzu magisch und verfügen auch immer nur über eine tierische Intelligenz.

Das entscheidende ist dabei, dass man seinem Tierbegleiter z.B. in D&D 3.5 "Tricks" beibringen muss mit der Fertigkeit "Handle Animal" (also Abrichten), die jeder lernen kann. Theoretisch könnte sich jeder beliebige Charakter auf dem Markt ein Tier kaufen, ihm mit Handle Animal Tricks beibringen und es seinen Begleiter nennen. Der Waldläufer-Tierbegleiter hat den Vorteil, automatisch ein paar Boni zu bekommen und etwas aufzuleveln, so dass der etwas mehr drauf hat, als wenn sich der Barbar der Runde einen Kampfhund kauft und den abrichtet.

Mit einem Vertrauten (Familiar) eines Wizards kann man da schon auf ganz anderem Niveau umgehen, weil man ihn ja nicht über Wochen und Monate mühsam abrichtet mit Befehlen, wie es beim Tierbegleiter eines Waldläufers der Fall ist. Einem Familiar kann man dann halt eher erklären, was der gerade tun soll. Ich kenne Spielrunden, die handhaben das so auch mit dem Tierbegleiter des Waldläufers, aber das ist eigentlich nicht regelkonform. Also einem Tierbegleiter komplexe Befehle geben, die der dann einfach mal so ausführt...

Analog zu DSA frage ich mich nun, was da ein Waldläufer so viel anderes wäre als ein Jäger, Kundschafter, Firun-Geweihter oder ähnliche Wildnis-Profession mit einem abgerichteten Haustier. Also zum Beispiel einem Hund.

Da braucht es ja nicht viel mehr als irgendwo mal einen Archetyp/Beispielcharakter, der so aufgezogen ist, um das zu etablieren, oder?

Edit: Jetzt habe ich Lust, meinem nächsten Charakter einen Hund zu geben. DSA unterscheidet schon so lange so detailliert all diese verschiedenen Hunderassen und ich habe davon nie Gebrauch gemacht :(.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Private Baldrick am 3.02.2018 | 16:01
Mein goblinischer Hundeführer mit dem bornländer Hund "Hund", ist leider dem Verlust des Charakterbogens zum Opfer gefallen. :(

Ich fand das Charakterkonzept goldig, er wurde von einem dekadenten Adeligen quasi als Hobby "abgerichtet" und als Jagdgehilfe dressiert. Zitat: "Ich bin ein hygienischer Goblin".
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Skyrock am 3.02.2018 | 17:35
Stinknormale abgerichtete Hunde gibt es schon seit Kreaturen dSA in DSA2. Da sollten sich die Altmeister in den letzten 29 Jahren dran gewöhnt haben.

Sie könnten höchstens rebellieren, wenn du ein Kokodil dazu abrichten willst Kettenhemden für dich durch den Sumpf zu tragen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 3.02.2018 | 17:53
Stinknormale abgerichtete Hunde gibt es schon seit Kreaturen dSA in DSA2. Da sollten sich die Altmeister in den letzten 29 Jahren dran gewöhnt haben.

Sie könnten höchstens rebellieren, wenn du ein Kokodil dazu abrichten willst Kettenhemden für dich durch den Sumpf zu tragen.
Genau das meine ich.

Und ich weiß nicht, warum alle scharf auf Krokodile sind, wenn man Riesenhirschkäfer haben kann. Ich habe gehört, gerade in Gareth seien die wieder in Mode.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 3.02.2018 | 18:01
Stinknormale abgerichtete Hunde gibt es schon seit Kreaturen dSA in DSA2. Da sollten sich die Altmeister in den letzten 29 Jahren dran gewöhnt haben.

Ich korrigiere: Abgerichtete Hunde gab es sogar schon im Abenteuer-Ausbau-Spiel (DSA1). Mein Tsa-Geweihter von 1986 hatte sowas schon.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Fezzik am 3.02.2018 | 18:12
In unserer ersten DSA Runde hatte glaub jeder zweite Charakter einen Hund, die gehörten dazu..wurden in kämpfen jedoch immer weggelassen, da ging es einfach nur drum das das Bild im Kreaturenband cool aussah und ich glaub manchen haben die Eltern einfach keinen Hund erlaubt  ;)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 4.02.2018 | 02:11
Ich korrigiere: Abgerichtete Hunde gab es sogar schon im Abenteuer-Ausbau-Spiel (DSA1). Mein Tsa-Geweihter von 1986 hatte sowas schon.
Du hast 1986 einen TSA-Geweihten gespielt? Junge, endlich weiß ich, wer diese Spieler waren, die diese Charaktertypen WIRKLICH gespielt haben. Aus Sicht der Grim&Gritty Fraktion hast du damit vermutlich DSA kaputt gemacht.  ;D
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Wellentänzer am 4.02.2018 | 02:34
Ich kann mich nur noch an die Rasse erinnern. Hatte einen Bornänder. Irgendein entfernter Winkel meines Hirns raunt mir außerdem "Stufe 3" zu. Stimmt das? Erstaunlich, wie derlei Erinnerungen im Suff bisweilen das Hirn zu fluten imstande sind...
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 4.02.2018 | 10:14
Du hast 1986 einen TSA-Geweihten gespielt? Junge, endlich weiß ich, wer diese Spieler waren, die diese Charaktertypen WIRKLICH gespielt haben. Aus Sicht der Grim&Gritty Fraktion hast du damit vermutlich DSA kaputt gemacht.  ;D

Naja - wie man so einen Tsa-Geweihten damals als 15-Jähriger halt gespielt hat. "Bewaffnet" mit einem Kampfstab (man durfte ja nur nicht TÖTEN, gell - von "sich nicht wehren" war nie die Rede) und einem Nivesischen Steppenhund. Sicher kein Powergaming, aber von den Flowerpower-Tsa-Geweihten späterer Jahre doch ziemlich weit entfernt... ~;D
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Jiba am 4.02.2018 | 10:31
Jaja, die Tsa... die erste Göttin, die ich aus dem Pantheon schmeißen würde.  :P
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 4.02.2018 | 10:35
Jaja, die Tsa... die erste Göttin, die ich aus dem Pantheon schmeißen würde.  :P

Laaangweiler!!! ~;D
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 4.02.2018 | 10:42
Ein wenig Bilderstürmen am Morgen vertreibt Langweile und Sorgen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 4.02.2018 | 12:48
Tsa-Geweihte sind cool.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Greifenklause am 5.02.2018 | 09:17
Ich hatte nen tsageweihten Krieger mit regenbogenfarbenem Kettenhemd. Würgh.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Greifenklause am 5.02.2018 | 09:22
Ich will ja mal sowas wie einen nicht-elfischen Waldläufer-Jäger mit Tiervertrautem. Das wäre mal richtig nice. Muss auch außer der Vertrautenmagie auch nicht zaubern können. Okay, vielleicht Augen des Falken und Kräfte des Bären als Magiedilettant...wobei das klingt irgendwie nach Bravestarr. Trotzdem cool.

Ich würde aber einfach mal behaupten, mit dem Wegfall der berüchtigten Paketrabatte erschöpfen sich die Professionen in simplen Templates. Sie nehmen mir Arbeit ab, wenn ich schnell etwas plausibles erschaffen will. Sklavisch dem folgen muss ich aber nicht. Ist ja nicht jeder Krieger aus Baliho identisch.

Mit den DSA4.1 Paketrabatten konnte man immerhin noch die PG-Keule um die Ohren geschlagen bekommen. Dauert wohl noch etwas, bis sich die DSA-Spielerschaft an diese Freiheit gewöhnt (schade eigentlich).

Wenn du dich existierender Regeln bedienen willst:
1.) Fang an mit Schablone Jäger.
2.) Nimm Vorteil "Zauberer" und "Zaubertradition:Hexe" dazu.
3.) Ein bis drei passende Zauber
4.) Fertig!


Bei Hexen-Söhnen ist das gar nicht mal so unwahrscheinlich, dass dir Mutti nicht alles Wichtige beigebracht hat.
Vielleicht geht es dir wie Bibi Blocksberg's Bruder und du wurdest sogar zu Muggel-Verwandten geschickt.
Aber etwas vom magischen Erbe hat sich doch durchgesetzt oder er hat sich von Schwesterchen was abgeguckt.
Zack, Hintergrunderklärung gefunden! So schnell geht das...
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Private Baldrick am 15.02.2018 | 07:23
Was mich bei den neuen Magieregeln besonders überzeugt hat: Jede Tradition hat jetzt ihren eigenen Traditionsgegenstand und einheitliche Regeln, wie dieser funktioniert. Jede Tradition hat Zaubersprüche und Rituale, die alle einheitlich funktionieren und sich wesentlich besser in das restliche System einfügen. Vielleicht wurde auch gar nicht so viel geändert, aber schon die Art der Präsentation ist hundertmal besser gegliedert als in DSA 4.

Was mich ziemlich ärgert: Das Regelwerk für Geweihe und Zauberer wurde noch mehr zersplittert, auf die Exotenspezies muss man wahrscheinlich noch ewig warten (ich schätze, die kommen als Regelergänzung in den jeweiligen Regionalbänden?). Aus marktstrategischer Sicht kann ich das verstehen, für den Spielkomfort finde ich es ziemlich doof.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Greifenklause am 15.02.2018 | 07:58
Für den Spielkomfort finde ich die Reihenfolge "Ikonisch"->"Bodenständig und häufig"->"Exoten" ganz gut.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 15.02.2018 | 08:32
Was mich bei den neuen Magieregeln besonders überzeugt hat: Jede Tradition hat jetzt ihren eigenen Traditionsgegenstand und einheitliche Regeln, wie dieser funktioniert. Jede Tradition hat Zaubersprüche und Rituale, die alle einheitlich funktionieren und sich wesentlich besser in das restliche System einfügen. Vielleicht wurde auch gar nicht so viel geändert, aber schon die Art der Präsentation ist hundertmal besser gegliedert als in DSA 4. (...)

Leider sind doch noch einige Detailfehler drin, z.B. sind die Wirkungen der Rituale bei Zaubersängern und Zaubertänzer sehr unterschiedlich stark.

Aber im großen und ganzen ist die Anpassung gelungen. Alle magischen Traditionen haben nun ähnliche Spielzeuge und interessante Zauber. Ich freue mich darauf, dass nun häufiger Professionen gespielt werden, die in DSA4 noch Exoten waren. Es wird bunter werden und das mag ich. :)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Greifenklause am 15.02.2018 | 11:57
Dennoch, was fehlt, ist ein Baukasten für Traditionen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Adanos am 15.02.2018 | 19:04
Weiss nicht so recht. DSA in Aventurien hat das bislang immer recht abschließend behandelt, Hardliner Fans stören sich ja schon an den Zauberbarden...Naja egal, jedenfall hat man schon sehr auf die Einflechtung in den Hintergrund geachtet. Dabei hat man nach DSA 4 schon so ziemlich alle Bereiche abgegrast (dort neu: Kristallomanten, Skuldur, Tierkrieger, Besessene, mehr Schamanentraditionen). Dazu kommt, dass Magier so ziemlich die Universaltradition ist und aventurienweit einheitlich ist. Interessant wäre ggf. gewesen, die tulamidische Magie von der güldenländischen zu differenzieren (was man ja in den Dunklen Zeiten gemacht hat).

Oder differenziert DSA mittlerweile die Magiertraditionen je nach Akademie? War ja früher nicht so, bei der "gildenmagischen Repräsentation".
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 15.02.2018 | 19:08
Oder differenziert DSA mittlerweile die Magiertraditionen je nach Akademie? War ja früher nicht so, bei der "gildenmagischen Repräsentation".

Ja.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Adanos am 18.02.2018 | 10:06
I stand corrected  :)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 12.03.2018 | 08:54
Ich verstehe die Ulisses-Seite nicht. Wo informiert man sich, was in den nächsten Monaten scheint bzw. wie die Verlagsplanung aussieht?

Weiß zufällig jemand, ob schon eine Planung für den Nachfolger des Bestiariums geplant ist?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 12.03.2018 | 09:20
Boba hat das im Ulisses-Partner-Thread geschrieben vor einiger Zeit:

Ich gebe das mal weiter, mit der Bitte um weitergabe:
Übrigens mangelt es gerade sogar seitens Ulisses an einem öffentlichen Verlagsplan. Der letzte auf deren Seite ist von Juni 2017. 
 
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 12.03.2018 | 11:48
Ok danke, dann war ich wenigstens nicht zu blöd, es zu finden :).

P.S.: Ich habe festgestellt, dass es das Bestiarium 2 ja längst gibt (aber noch nicht im Regelwiki). Diese Ulisses-Seite macht mich fertig.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 12.03.2018 | 12:01
Ok danke, dann war ich wenigstens nicht zu blöd, es zu finden :).

P.S.: Ich habe festgestellt, dass es das Bestiarium 2 ja längst gibt (aber noch nicht im Regelwiki). Diese Ulisses-Seite macht mich fertig.

Jepp. Das war ja einer der Gründe, weshalb ich aufgehört hatte, DSA-Zeug zu kaufen. Der webshop macht es ja nicht besser (oder vielleicht doch, habe länger nicht mehr drauf geschaut, da ich mein DSA-Zeug jetzt aus anderer Quelle beziehe).
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 17.03.2018 | 09:59
Es gab mal eine Internetseite "kyndoch.de" mit vielen nützlichen Meistertipps für DSA-Abenteuer. Die Internetseite gibt es nicht mehr - was sehr schade ist. Weiß jemand, ob man die Meistertipps jetzt woanders finden kann?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 17.03.2018 | 10:15
Es gab mal eine Internetseite "kyndoch.de" mit vielen nützlichen Meistertipps für DSA-Abenteuer. Die Internetseite gibt es nicht mehr - was sehr schade ist. Weiß jemand, ob man die Meistertipps jetzt woanders finden kann?

Das hier? Kyndoch Meistertipps (https://web.archive.org/web/20050308081655/http://www.stud.uni-hamburg.de:80/~jvv/kyndoch/kontor/tipps.html)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 17.03.2018 | 10:48
Genau das meine ich. Gibt es die irgendwo noch aktuell und werden weiter gepflegt? Das war eines der nützlichsten Projekte :'(. Zum Teil kann man aus einer Kombi aus Rezis + Wiki Aventurica zum Abenteuer an solche Infos und Tipps gelangen, aber halt nicht so schön konzentriert.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 17.03.2018 | 11:14
Nicht, soweit ich weiß. Meine Hauptquellen sind Rezis, Wiki (dort eventuell weiterführende links), Orkenspalter. Scriptorium benutze ich bisher noch gar nicht, aber bei mir geht es ja zurzeit in meiner Kampagne eh immer um alte Schätzchen, nicht den neumodischen Kram. Geht es dir um ein konkretes Abenteuer?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 17.03.2018 | 12:10
Geht es dir um ein konkretes Abenteuer?
Ja und nein. Ich gucke gerade ein paar alte Abenteuer durch, die ich zur Entlastung des SL in meiner Runde mal zu leiten anbieten könnte. Da bin ich noch in der Durchsicht, was überhaupt infrage kommt.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 17.03.2018 | 12:14
Das stand noch auf deren Seite:

Zitat
9.9.2007: Liebe Leser, diese Tippseiten verschwinden in den nächsten Tagen vom Netz. Bitte sucht in Zukunft bei Alveran nach den Tipps des Meisters.

12.6.2006: Die Meistertipps sind jetzt offiziell im Schlafzustand und werden nicht mehr aktualisiert. Die Inhalte wandern derzeit nach www.alveran.org und werden dort weiter gepflegt. Ich hoffe, alle 180 DSA-Spieler, die über die Jahre Tipps beigesteuert haben, sind damit einverstanden! Vielen Dank euch allen. Ich bekomme immer noch Mails von DSA-Spielern, die diese Seiten loben, und das liegt an euch!
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 17.03.2018 | 12:24
Ja und nein. Ich gucke gerade ein paar alte Abenteuer durch, die ich zur Entlastung des SL in meiner Runde mal zu leiten anbieten könnte. Da bin ich noch in der Durchsicht, was überhaupt infrage kommt.
Wie lange willst du denn entlasten? Oneshot, fewshot, 25-jährige Kampagne? ;)

Was die alten Sachen angeht, könnte ich dir ein paar empfehlen, die ich auch in meine Kampagne aufgenommen habe. Hier im Arbeitsthread (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,94154.msg1976687.html#msg1976687) dazu hatte ich mir mal ein paar Gedanken gemacht, was noch in Frage kommen würde, außerdem enthält der erste Post links zu den Abenteuern, die ich zu diesem Zeitpunkt schon eingebunden hatte.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 17.03.2018 | 12:48
Wie lange willst du denn entlasten? Oneshot, fewshot, 25-jährige Kampagne? ;)
Oneshots innerhalb der Kampagne des SL. Wir sind gerade mit einer Kampagne durch (letztes Abenteuer war Krieg der Magier) und fangen nun eine neue Gruppe an, die die 7G spielen soll. Anfangen werden wir glaube ich um 10 Hal. Ich gucke vor allem nach Abenteuern, die ich selber schon gespielt oder geleitet habe und bei denen ich wenig Vorbereitungsaufwand habe bzw. wo ich nichts neu anschaffen muss - auf meinem Stapel zum Durchsehen nach der ersten Vorauswahl liegen im Moment Fest der Schatten, In Liskas Fängen, Im Bann des Eichenkönigs, Mit fremden Federn aus Pfade des Lichts, Im Dschungel von Kun Kau Peh, Wenn der Zirkus kommt, Xeledons Rache und Zorn des Bären. Ich denke es läuft auf 2-3 Abenteuer aus dieser Auswahl hinaus.
Viele Klassiker haben wir schon in der ersten Runde gespielt, u.a. Findet das Schwert der Göttin, Wirtshaus zum Schwarzen Keiler, Grabmal von Brig-Lo, Kanäle von Grangor, die Aarenstein- und die Königsmacher-Kampagne... Alles innerhalb ca. eines Jahres o.O. Für viele Abenteuer haben wir auch nur eine Sitzung benötigt, das werde ich als SL wohl nicht schaffen.
Fest der Schatten würde ich normalerseise mit dem Arsch nicht mehr angucken, das ist ja ein Roman zum Vorlesen, aber da wir mit der Gruppe im Ruhestand Kanäle von Grangor gespielt haben, könnte es tatsächlich interessant werden. Wenn der Zirkus kommt könnte tatsächlich interessant sein, weil das Gauklerfest ja auch in Staub und Sterne eine Rolle spielen wird, aber dieses Abenteuer kenne ich tatsächlich noch nicht. "Mit fremden Federn" und Zorn des Bären sind unkomplizierte nette Abenteuer, die man sicher gut einbauen kann, wenn es die Gelegenheit gibt. Unsicher bin ich noch bei Kun Kau Peh (das ist schon sehr railroadig, das letzte Mal hatte ich es komplett umgeschrieben, aber das gefiel mir auch nicht so gut, so dass ich da noch mal gucken muss wie man es umsetzen kann bzw. ob mir das überhaupt möglich ist). Xeledons Rache ist mir nur noch dunkel in Erinnerung als ein kleines Investigativ-Abenteuer, das vollkommen unnötig so hochstufig angesetzt ist und auch auf viel niedrigerem Level gut eingebracht werden könnte (mit Anpassung der Gegnerwerte natürlich). Außerdem gibt es in dem Abenteuer Brüste, was in DSA-Kreisen ja gerade hoch angesagt ist. An Liskas Fänge erinnere ich mir noch dunkel, habe es auch nur gespielt und nie gelesen... Abschreckend in Erinnerung geblieben sind mir der Endkampf und die lächerliche Storyteller-Railroading-Art, über die uns der SL den Schatz den wir gefunden haben wegerzählt hat.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 17.03.2018 | 13:51
Stimme dir weitestgehend zu. Xeledons Rache kann ich dann aus dieser Auswahl sehr empfehlen. Das kann man relativ einfach umbauen (habe ich ja auch getan), so dass es für deine Gruppe funktionieren sollte. Im Grunde genommen ist es nicht einmal besonders ortsgebunden, denn wo das Tal ist, ist am Ende völlig latte.

Von der Auswahl fand ich damals "Zorn des Bären" mit am schlimmsten. Das schwamm ja auf der Höhe der "Atmo-Gamer sind die besseren Rollenspieler"-Welle und war ein purer Railroad - allerdings atmosphärisch wirklich gut gemacht.  ^-^

Wie wäre es mit "Die Seelen der Magier" - passt ja zur späteren Borbarad-Kampagne, wenn man schon mal ein paar Borbel-Fanboys verkloppen kann.  ;D
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 18.03.2018 | 12:16
Oh mein Gott, ich habe jetzt noch mal richtig in Xeledons Rache geschaut. Den Nebenplot mit den Orks hatte ich völlig verdrängt, also Sachen gibt's! Zum Glück auch komplett irrelevant für das Abenteuer.

"Zorn des Bären" finde ich ehrlich gesagt super, das Abenteuer hat immer viel Stimmung gemacht und ich fand schön, wie hier zwei Plots parallel verfolgt werden konten. Die NSC waren auch nett, es gibt passende Illustrationen und Handouts. Einen Brief der im Abenteuer nur als MI abgedruckt war hatte ich sogar beim letzten Leiten dann handgeschrieben als Handout noch eingebracht. Das Haptische wird in meiner jetzigen Online-Runde natürlich leider verloren gehen. Aber ja, das Abenteuer lebt sehr stark von der Atmosphäre. Als SL hatte ich aber nie das Gefühl, die Spieler besonders railroaden zu müssen. Es gibt halt Ereignisse bzw. NSC-Handlungen die passieren und die Spieler müssen damit irgendwie umgehen.

Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Greifenklause am 20.03.2018 | 11:28
Bei "Zorn des Bären" bin ich Janusköpfig:
PRO: Die Atmosphäre ist tatsächlich super
CONTRA: NIEMAND, ABER WIRKLICH NIEMAND WÜRDE VERSUCHEN, EIN JUGENDMANSCHAFTSSCHEIßMASKOTTCHEN ZU EROBERN/RAUBEN/ZURÜCKGEWINNEN, WENN ZEITGLEICH NOCH DER WERBÄR TOBT!!!
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Holycleric5 am 31.03.2018 | 00:18
Im neuen Meisterschirm wird es neue Fokusregeln zur Beleuchtung geben.

Ist bekannt, ob man diese Regeln auch in anderen Publikationen (z.B. Aventurische Rüstkammer 2 oder Aventurisches Kompendium 2) finden können wird oder man sich, auch wenn man sich "nur" für die Zusatzregeln interessiert, auf jeden Fall den zweiten Meisterschirm kaufen muss?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 31.03.2018 | 00:23
Wenn es Dir nur um Regeln geht: Warten bis der Eintrag im Wiki ist.
Der ist nicht immer sehr zeitnah, aber irgendwann doch da.

Ergo: Du musst überhaupt keinen Band kaufen, wenn es Dir nur um Regeln geht.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 31.03.2018 | 00:37
Das Regel-Wiki soll gegen Ende der nächsten Woche ein Update erhalten und dann aktuell sein (Quelle: Alex Spohr im Orkenspalter Forum https://www.orkenspalter.de/index.php?thread/28964-regelwiki-eingeschlafen/&postID=820363#post820363).

Sonst scheint es ja so zu sein, dass Regeln immer da wiederholt werden, wo sie benötigt werden - außer Regeln aus dem Grundregelwerk und dem Kompendium.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 31.03.2018 | 00:48
Das Regel-Wiki soll gegen Ende der nächsten Woche ein Update erhalten und dann aktuell sein (Quelle: Alex Spohr im Orkenspalter Forum https://www.orkenspalter.de/index.php?thread/28964-regelwiki-eingeschlafen/&postID=820363#post820363).

Sonst scheint es ja so zu sein, dass Regeln immer da wiederholt werden, wo sie benötigt werden - außer Regeln aus dem Grundregelwerk und dem Kompendium.

Ah, da war der Eintrag von Alex :) Danke!

Und ja, eine Regel, nicht aus GRW/Kompendium wird immer dann wiederholt, wenn es nötig ist. :)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Holycleric5 am 31.03.2018 | 08:46
Danke für die Antworten.

Das Regelwiki ist mir zwar schon seit längerer Zeit bekannt und verwende es auch immer gerne um z.B. zu schauen, ob ich mir bestimmte Publikationen zulege. (z.B. Professionen aus dem Aventurischen Götterwirken, Zauber aus Aventurische Magie II, die Waffen- und Rüstungsbeschädigungsregeln aus der Aventurischen Rüstkammer)

Allerdings möchte ich die Regeln, die mir dann zusagen, auch gerne in gedruckter Form haben. Zur Not hole ich mir noch den zweiten Meisterschirm, wenn die Regeln vorerst nicht nochmal an anderer Stelle auftauchen.

Zum Trefferzonen-Set ist mir noch eine Frage eingefallen:
Kann man die Fokusregeln für "Lebensenergiezonen" und "Schlimme Verletzungen" auch gemeinsam nutzen? Gibt es da schon Erfahrungen aus der Praxis?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 6.04.2018 | 11:59
Anstatt im DSA-was-fehlt-Thread zu schreiben verlagere ich mal hierher, da es ja weniger um den aktuellen Stand als um Wünsche geht :).

Es war ja mal der Stand, die RSH kleinteiliger als vorher zu machen. Ich kann ja nur hoffen, dass man davon wieder abkommt, was auch angesichts der wenigen Publikationen im Jahr eine gute Idee wäre. Oder halt die RSH nicht alle auf gleich trimmt, sondern jedes Buch den Gegebenenheiten anpasst. So wie das früher teils auch gemacht war. In der Hinsicht ist ja Dunkle Städte, Lichte Wälder für mich das Paradebeispiel, Elfen- und Zwergenheft hätten unterschiedlicher nicht sein können, aber ich fand beides perfekt.

Dass jetzt alles ähnlich beschrieben wird mag Vorteile haben, aber dadurch geht auch vieles verloren und man erlegt sich halt Zwänge auf, die die Schreibarbeit für die Autoren womöglich auch langweilig und zu weiten Teilen zu einer Pflichtaufgabe machen.

Die Idee, systematisch Aventurien zu beschreiben ist mit DSA 4 ja eigentlich umgesetzt worden. Das muss man in DSA 5 ja nicht wiederholen. Die Idee, eher Produkte wie eine Havena-Box zu bringen finde ich eigentlich nicht schlecht. Ich würde viel mehr mehr solcher Spezialprodukte lieber kaufen als jetzt ein Sammelsurium an RSH anzuhäufen die dann am Ende auch nicht so viel bringen. Allerdings sollen da dann spielrelevantere Dinge kommen. Eine Havena-Box ist super (hoffentlich mit vielen Innenplänen), aber gerne auch mal bisher weniger beachtete Städte. Oder auch mal sowas wie ein Megadungeon in einer verlassenen Zwergenbinge.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Greifenklause am 6.04.2018 | 12:06
Anstatt im DSA-was-fehlt-Thread zu schreiben verlagere ich mal hierher, da es ja weniger um den aktuellen Stand als um Wünsche geht :).

Es war ja mal der Stand, die RSH kleinteiliger als vorher zu machen. Ich kann ja nur hoffen, dass man davon wieder abkommt, was auch angesichts der wenigen Publikationen im Jahr eine gute Idee wäre. Oder halt die RSH nicht alle auf gleich trimmt, sondern jedes Buch den Gegebenenheiten anpasst. So wie das früher teils auch gemacht war. In der Hinsicht ist ja Dunkle Städte, Lichte Wälder für mich das Paradebeispiel, Elfen- und Zwergenheft hätten unterschiedlicher nicht sein können, aber ich fand beides perfekt.
....

In welcher Hinsicht?
-- Zwerge bekamen Subklassen, Elfen keine
-- Zwerge bekamen Subklassen, die zumindest auch für Menschen interessant waren, der Wandergeselle zB. Warum zur Hölle hatten Menschen keine Handwerkerklasse?!?
-- Bei Elfen wurden die Voraussetzungen massiv angezogen, dass es schon eher unwahrscheinlich war, überhaupt die Voraussetzungen für Waldelfen zu erfüllen.
-- Zwerge bekamen zwei (!) Zaubererklassen für gerade ein Mal 100 exitistierende zaubernde Zwerge, während bei den Elfen keinerlei regelseitige Neuerungen hinzu kamen.

Interessant zu lesen? Ja, klar!
Aber regelseitig mutlos, unausgewogen und in Einzelfällen Murks.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 6.04.2018 | 12:22
Interessant zu lesen? Ja, klar!
Ich meine natürlich die Flufftexte, nicht die Regeln. Ich lese Quellenbücher zu 95% des Fluffs wegen. Schau dir mal an, wie der Fluff in der Zwegen-SH aufbereitet ist und wie in der Elfen-SH. Das sind doch völlig unterschiedliche Stile und Schwerpunktsetzungen. Die Zwergenbeschreibung war eher nüchtern, die Elfenbeschreibung blumig; für die Zwerge wurden einzelne Legenden im Detail erläutert, bei den Elfen blieb doch vieles offen usw.

Ob die vielen Subklassen für Elfen die es später gab eine flusseitig gute Idee waren, darüber lässt sich streiten. Ich finde, die DSA3-Elfen haben sie nicht gebraucht und das ist auch ein Unterschied den ich gut finde - die Elfen die vor allem als Volk präsentiert werden und die Zwerge, die organisierter sind und viel stärker Arbeitsteilung einsetzen und demzufolge auch mehr "Subklassen" haben.

Davon ab ist die mangelnde Struktur bei DSA3-Heldentypen - Nivesen, Thorwaler, Auelfen auf der einen Seite und Söldner, Streuner und Gildenmagier auf der anderen Seite - doch ein allgemeiner Kritikpunkt gewesen, das jetzt einer Spielhilfe im Detail vorzuwerfen finde ich nicht hilfreich, das war ein "Systemfehler" von DSA3.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 6.04.2018 | 12:28
Bin da bei Greifenklause, was "Dunkle Städte, lichte Wälder" angeht. Nett zu lesen, aber für den (meinen) Spieltisch nichts. Da gefällt mir "Aus Licht und Traum" gleich sehr viel besser, ebenso wie "Angroschs Kinder".

Aber ich unterstütze die Idee vom Narr, mehr ganz bestimmte Settingteile herauszunehmen, statt einfach nach Landstrich/Staat A, B, C vorzugehen. Megadungeons fände ich toll (und mit DSA 5 wohl auch erstmals in der DSA-Geschichte nach DSA 2 wieder bespielbar). Das Konzept von "Patrizier und Diebesbanden" hat mir ganz gut gefallen, wo dann neben den titelgebenden Thematiken auch noch einzelne Städte beschrieben wurden.
Es geht am meisten dabei um die Vermeidung von Dr.-Schiwago-Ausblicken (DSA): Endlose, langweilig-schöne Landschaften, durch die du mit einem Zug fährst.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Eismann am 6.04.2018 | 14:00
Ja, ein DSA5-Megadungeon wäre schon super. Ich hätte da sogar Konzepte zu, aber man hat ja keine Zeit. Naja, mal schauen, vielleicht, irgendwann.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Greifenklause am 6.04.2018 | 14:08
@ Der Narr
Entschuldige das Bashing. Aber der Aspekt war halt etwas, was mich damals als DSA-Lobhudler/Jubeperser/Fetischist schon aufregte.
Damals habe ich mir aber auch Bücher zuerst wegen der Regeln gekauft.
Heute interessieren mich die Beschreibungen eher. Allerdings haben wir bei DSA5 (und Splittermond) auch den Freibau, da braucht es auch weniger Regeln in den Ergänzungsbänden.

@ Hotze und der Narr
Ansonsten bin ich bei euch.

@Eismann et aliae
Zu "Megadungeon":
Im letzten Dungeonband störte mich, das man gleich sofort mit "Das ist typisch DSA" anfing und dann den Dungeon darauf aufbaute.
Dabei wollen viele Spieler es andersrum: Einen typischen Dungeon und den dann Stück für Stück "aventurisiert".
Also "Tunnel+Fallen+Schätze" und das was einem beim Begriff "Dungeon" intuitiv anspringt.
Für den einen sind das Drachen, für den nächsten Zwerge und Dunkelelfen, für den übernächsten alle Versatzstücke der griechischen Legende, der üübernächste hätte gerne was Cthullueskes.
Lässt sich alles auch bei DSA umsetzen, wenn man das Pferd nicht von hinten aufzäumt.
Gerne auch generisch.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 6.04.2018 | 14:28
@Eismann: Das wäre eine coole Sache. Genug Stoff gibt es ja eigentlich.

Ich fände auch eine einfachere Spielhilfe gut, die kleinere Dungeons im Stil der One-Page-Dungeons der OSR-Community oder der Dungeons-2-Go im Stil von Dungeonslayers vorstellt. Knappe Einleitung, eine Seite Dungeonmap, zwei Seiten wichtige Raumbeschreibungen/Fallen/Gegner und so. Dann kann man auf je zwei Doppelseiten einen Dungeon vorstellen. Davon ein Buch voll mit DSA-Logo drauf, das geht doch weg wie warme Semmeln???

Was mich bei manchen DSA4-Produkten zu solchen Sachen ärgerte, war, dass die Karten oft sehr schön aussahen, aber unvollständig waren, z.B. nur ein Erdgeschoss abgebildet (war IIRC etwa bei der Löwenburg im Ritterburgen-Band so).

(An dieser Stelle ein Geheimtipp - ich denke das Universalabenteuer "Sieben Sonnen" vom Drachenland-Verlag lässt sich recht gut nach Aventurien verlegen in die Region der Echsensümpfe oder entlegener Gebiete dort, vielleicht auch nach Maraskan mit Maru-Thema statt Achaz, das ist zwar nicht ganz Megadungeon, aber schon echt groß und halt nicht so Gonzo und Kitchen-Sink wie D&D-/OSR-Megadungeons die vielleicht schwieriger zu übertragen sind.)

@Greifenklause: Ne, du hast ja schon Recht - wenn man scharf auf neue Regeln ist, dann ist das Elfenheft deutlich schwächer. Das Zwergenheft hatte ja auch sehr coole Tabellen für Hintergrundgeschichten, so etwas hätte ich mir z.B. tatsächlich damals für mehr Völker gewünscht. Ich habe die Boxen vor allem wegen des Fluffs gelesen, Regeln weitgehend ignoriert und auch die enthaltenen Abenteuer ignoriert. Ich wollte Settingbeschreibung und Sense of Wonder. Zum Beispiel habe ich auch die Tier-, Pflanzen-, Monster- und Dämonenbeschreibungen verschlungen, aber eben auch immer nur die Beschreibungen, die Werte gingen an mir ziemlich vorbei. Mit Regeln setze ich mich eigentlich nur auseinander, wenn ich sie akut benötige.

Mit anderen Erwartungen verändert sich dann natürlich auch die Bewertung.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 6.04.2018 | 14:32
In den Heldenwerken gab es in letzer Zeit einige kleinere Dungeons. #13 und #14 z.B.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Wellentänzer am 6.04.2018 | 14:42
Ich unterstütze den Tip von Der Narr. Exakt diese Idee hatte ich auch schon - aufgrund einens Hinweises von Weltengeist hier aus dem Forum übrigens.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 6.04.2018 | 15:00
Ja, ein DSA5-Megadungeon wäre schon super. Ich hätte da sogar Konzepte zu, aber man hat ja keine Zeit. Naja, mal schauen, vielleicht, irgendwann.

Wie wär´s nach den schwarzen Katzen? ^^


Zu "Megadungeon":
Im letzten Dungeonband störte mich, das man gleich sofort mit "Das ist typisch DSA" anfing und dann den Dungeon darauf aufbaute.
Dabei wollen viele Spieler es andersrum: Einen typischen Dungeon und den dann Stück für Stück "aventurisiert".
Also "Tunnel+Fallen+Schätze" und das was einem beim Begriff "Dungeon" intuitiv anspringt.
Für den einen sind das Drachen, für den nächsten Zwerge und Dunkelelfen, für den übernächsten alle Versatzstücke der griechischen Legende, der üübernächste hätte gerne was Cthullueskes.
Lässt sich alles auch bei DSA umsetzen, wenn man das Pferd nicht von hinten aufzäumt.
Gerne auch generisch.

Ja, das trifft mein Gefühl zu Katakomben und Kavernen ziemlich genau. Ich fand den Band gut, so ist es nicht, aber du hast recht, es war zu verkrampft "wir dürfen jetzt nicht einen 0815-Dungeon bauen mit Monstern und Schätzen, das ist nicht DSA".
Wobei man auch sagen muss, dass ein Dungeon-Crawl mit dem zerbrochenem Kampfsystem von DSA 4.1 unweigerlich zur Spielkatastrophe wird. DSA 5 erscheint mir da schon besser zu sein (ohne darin wirklich Erfahrung zu haben). Vermutlich klappt das nicht so gut wie mit den neuen D&D-Varianten, aber es könnte klappen. :)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Greifenklause am 6.04.2018 | 15:03
Mein erstes DSA5beta-Abenteuer waren zwei Mikrodungeons auf DinA5: Eine Villa mit Geheimkammer und Geheimgang und ein bis drei besonderen Büchern plus eine Grabkammer auf dem Boronanger. Funzte.

Bei Dungeons tendiere ich zu drei Dungeontypen:
1.) "klein und fein" (s.o.)
2.) "klassisch und groß", "settingtypisch gewürzt statt settingtypisch bestimmt"
3.) "aus dem Ärmel geschütteltes Railroad*-Dungeon"

*übertrieben ausgedrückt.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 6.04.2018 | 15:07
Wobei man auch sagen muss, dass ein Dungeon-Crawl mit dem zerbrochenem Kampfsystem von DSA 4.1 unweigerlich zur Spielkatastrophe wird.

Schon allein wegen der Regenerationsraten.

Wird ja gerne mal vergessen: Für einen echten Dungeoncrawl braucht man im Grunde ein System, bei dem man erlittenen Schaden / verlorene AsP durch eine kurze Pause weitgehend regenerieren kann. Oder es muss halt an jeder Ecke Heil-/Astraltränke geben...
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Greifenklause am 6.04.2018 | 15:08
...
Wobei man auch sagen muss, dass ein Dungeon-Crawl mit dem zerbrochenem Kampfsystem von DSA 4.1 unweigerlich zur Spielkatastrophe wird. DSA 5 erscheint mir da schon besser zu sein (ohne darin wirklich Erfahrung zu haben). Vermutlich klappt das nicht so gut wie mit den neuen D&D-Varianten, aber es könnte klappen. :)

Ein gutes Dungeon klappt mit jedem System. Mein Megadungeon auf den Zyklopen "Schafhirt's Schur" (1. Teil) und "Rückkehr ins Labyrinth der Gorgo" (2.Teil) lief auch unter DSA4.1. Allerdings sollte wenigstens irgendwer "Baumeister" oder "Gesteinskunde" aktiviert haben...
Mit DSA5 klappte es aber noch besser.

Weltengeist hat aber nicht ganz unrecht.
...
Schon allein wegen der Regenerationsraten.
Wird ja gerne mal vergessen: Für einen echten Dungeoncrawl braucht man im Grunde ein System, bei dem man erlittenen Schaden / verlorene AsP durch eine kurze Pause weitgehend regenerieren kann. Oder es muss halt an jeder Ecke Heil-/Astraltränke geben...
Bei mir gab es magische Schutzräume, in denen man nächtigen konnte.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 6.04.2018 | 15:13
Schon allein wegen der Regenerationsraten.

Wird ja gerne mal vergessen: Für einen echten Dungeoncrawl braucht man im Grunde ein System, bei dem man erlittenen Schaden / verlorene AsP durch eine kurze Pause weitgehend regenerieren kann. Oder es muss halt an jeder Ecke Heil-/Astraltränke geben...

Ein schöner Fighting-Fantasy-DSA5-Dungeon hätte dann auch Räume mit super komfortablen Betten, wo man 2W6+2 in 12 Stunden regenerieren kann.

Und mit Wege der Vereinigung gibt es dann wohl dank Beischlaf noch mehr Regeneration.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 6.04.2018 | 15:20
Ich finde gar nicht schlimm, wenn ein DSA-Dungeon nicht so ist wie ein Old-School-Dungeon. Im Gegenteil erwarte ich das eigentlich sogar, denn ich spiele ja DSA um DSA zu spielen und nicht D&D. Dementsprechend gibt es natürlich auch Grenzen, wieviele Kämpfe eine typische Heldengruppe so bestehen wird. Der Trick beim Dungeon ist aber ja an sich, dass man viele kleine Kämpfe in Folge absolviert. Aber 4 Kämpfe hintereinander und eine Falle dazwischen sollte auch eine typische DSA-Heldengruppe bestehen können.

Die Regenerationsraten können ein Problem sein, aber dann rücken DSA-Helden eben langsamer vor. Um das auszugleichen haben die Dungeons dann halt mehr leere Räume. Es muss ja nicht gleich so langweilig sein wie Borbarads Festung in Krieg der Magier oder der Hochelfenturm in der Phileasson-Kampagne, wo man mehr Sightseeing betreibt als durch einen Dungeon zu kriechen. Aber DSA hat ja auch ultra viele Settingdetails, so dass man einen Dungeon auch gut mit Exploration füllen kann. Für mich bedeutet ein Dungeoncrawl nicht unbedingt, jetzt erstmal den Rollenspielmodus auszuschalten. (Ehrlich gesagt verwirrt es mich total, wenn die Superfluffer vor dem Herrn auf einmal zum SWAT-Kommando werden, sobald die Dungeontür geöffnet wird.)

Zu DSA3-Zeiten haben wir oft Dungeons gehabt, auch aus offiziellen Abenteuern. Da halfen natürlich die großen Lebenspunkte-Polster die man oft hatte. Und Heiltränke gibt es in DSA ja zum Glück recht gut zu kaufen bzw. selber herzustellen.

Ich kenne allerdings auch den Katakombenband nicht gut, nach dem was ihr schreibt würde ich den Ansatz dort wahrscheinlich auch nicht mögen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Greifenklause am 6.04.2018 | 15:32
Ich finde gar nicht schlimm, wenn ein DSA-Dungeon nicht so ist wie ein Old-School-Dungeon. Im Gegenteil erwarte ich das eigentlich sogar, denn ich spiele ja DSA um DSA zu spielen und nicht D&D. ...

Entspricht nicht meinem Stil.
Ich möchte zu 60% "Abenteuer mit etwas systemtypischer Färbung" und dann zu etwa 20% jeweils "sehr systemtypische Abenteuer" auf der einen und "klassische, fast systemunabhängige Abenteuer" andererseits.
Und Dungeons fallen für mich in letztere Kategorie. Minotauren, Zyklopen, Dunkelelfen..... nur halt mit DSA-Werten und -Regeln.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 6.04.2018 | 17:14
Ah, ok.

Wenn ich in DSA in einen Dungeon gehe, dann möchte ich, dass es z.B. ein altes ur-tulamidisches Grab ist, eine halb versunkene Pyramide der Achaz, eine in Ruinen liegende Unterwasser-Stadt der Necker usw. usf. mit den passenden Details und Hintergründen. Dasselbe natürlich bei nicht verlassenen, sondern aktuell genutzten Dungeons wie etwa dem tatsächlichen Dungeon einer Burg, dem Magierturm eines Zauberers, einer Binge von Finsterzwergen oder auch ein Dungeonforest der von bösen Druiden bewohnt wird. Ich finde Dungeons aber auch gar nicht so untypisch für DSA, Wiki Aventurica zählt immerhin ein paar Dutzend offizieller Dungeonabenteuer.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Greifenklause am 9.04.2018 | 07:29
Ah, ok.

Wenn ich in DSA in einen Dungeon gehe, dann möchte ich, dass es z.B. ein altes ur-tulamidisches Grab ist, eine halb versunkene Pyramide der Achaz, eine in Ruinen liegende Unterwasser-Stadt der Necker usw. usf. mit den passenden Details und Hintergründen. Dasselbe natürlich bei nicht verlassenen, sondern aktuell genutzten Dungeons wie etwa dem tatsächlichen Dungeon einer Burg, dem Magierturm eines Zauberers, einer Binge von Finsterzwergen oder auch ein Dungeonforest der von bösen Druiden bewohnt wird. Ich finde Dungeons aber auch gar nicht so untypisch für DSA, Wiki Aventurica zählt immerhin ein paar Dutzend offizieller Dungeonabenteuer.
Das ist ja kein Ding! Schüttel ich dir im Dutzend aus dem Ärmel (arrogante Übertreibung).
Meine Meinung nur: Es soll sich zuerst wie ein Dungeon anfühlen und dann erst wie zb eine Unterwasserstadt der Necker!
Wie erkläre ich das? Vielleicht so: Du hast eine Kampagne in Neckergrund. Mystik, bla, Intrige bla, Haie bla. Jetzt soll es aber endlich auch einen Dungeon geben. Du greifst ins Regal, schnappst dir deinen Lieblingsdungeon von sonstwoher und "neckerisierst" ihn.
Fertig.

Beim Dungeonband von DSA4 hatte ich das umgekehrte Gefühl, dass Thulamidistan, Echsingen und Zwergenhausen verkrampft "dungeonisiert" wurden. Falsche Priorität in einem Dungeonband!
Da brauchst du erst klassische Dungeons und dann Regionalflair. Gerne auch generisch mit Baukasten.
"Werte Gruppe, ich habe mich für ein "dreistöckiges", "rätsellastiges", "Kämpfe-tödlich" Dungeon mit dem Aufsatz "Altes Thulamidistan" und dem Mini-Aufsatz "charyptide Verschwörung" entschieden!"
oder
"Kannst du n bisserl was spoilern?" "'Schatzlastig', 'Kämpfe leicht', 'Kämpfe häufig', 'Rätsel mittig' mit dem Aufsatz "Zwerge". Den Mini-Aufsatz verrate ich nicht!"
(Annahme: Spoiler gewünscht)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 9.04.2018 | 08:45
Da brauchst du erst klassische Dungeons und dann Regionalflair.

Das trifft meine Einstellung auf den Punkt.

Wobei, wie schon gesagt, der Dungeonband wirklich gut ist. Es gibt z. b. einige Spielleiter Meisterhilfen inklusive des Aufbaus von Dungeons allgemein, Dungeonelemente und Hinweise zu Gefahren in einem Dungeon. Dieser Teil ist wirklich gut gemacht und empfehlenswert.
Eigentlich ist nur der Teil konkret zu aventurischen Dungeons das, worauf sich meine Kritik bezieht. Und auch da sind noch viele gute Sachen dabei.
Man könnte noch kritisieren, dass es eben auch einfach mehr beispielhafte Dungeons hätte geben sollen, aber das hätte natürlich den Band gesprengt. Dieses Buch hätte wirklich noch gut Teil II und III brauchen können, dann auch gerne mit mehr Dungeons auf mehr Seiten. :)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 9.04.2018 | 09:56
Man könnte noch kritisieren, dass es eben auch einfach mehr beispielhafte Dungeons hätte geben sollen, aber das hätte natürlich den Band gesprengt. Dieses Buch hätte wirklich noch gut Teil II und III brauchen können, dann auch gerne mit mehr Dungeons auf mehr Seiten. :)

Aber wäre es da nicht sinnvoller einfach eine schicke Abenteueranthologie zum Thema zu bringen?

Aber, wenn es nur ein Dungeon ist, dann ist es nach DSA-Logik wohl kein Abenteuer (mehr).
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 9.04.2018 | 11:11
Aber wäre es da nicht sinnvoller einfach eine schicke Abenteueranthologie zum Thema zu bringen?

Aber, wenn es nur ein Dungeon ist, dann ist es nach DSA-Logik wohl kein Abenteuer (mehr).

Gibt es: Grabräuber am Mhanadi

https://de.wiki-aventurica.de/wiki/Grabr%C3%A4uber_am_Mhanadi   (https://de.wiki-aventurica.de/wiki/Grabr%C3%A4uber_am_Mhanadi)

Unter den Heldenwerk-Abenteuern gibt es auch gute Dungeonabenteuer. :)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 9.04.2018 | 11:20
Gibt es: Grabräuber am Mhanadi

https://de.wiki-aventurica.de/wiki/Grabr%C3%A4uber_am_Mhanadi   (https://de.wiki-aventurica.de/wiki/Grabr%C3%A4uber_am_Mhanadi)

Unter den Heldenwerk-Abenteuern gibt es auch gute Dungeonabenteuer. :)

Klar, die Heldenwerke habe ich weiter oben erwähnt.

Ein Dungeon-Delves-Buch für DSA wäre sicher spannend.

Noch lieber wäre mir ein Two-Page-Dungeons-Buch, aber das könnte evtl. Leute verstören.  >;D

Und am allertollsten wäre ein A3-Two-Page-Dungeon-Buch, aber sowas gibt es ja nichtmals auf Englisch.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 9.04.2018 | 11:23
Gibt es: Grabräuber am Mhanadi

Hab ich dieser Tage gerade bei Ebay nach geschaut. Ist gerade für 80 Euronen über den Tisch gegangen.  :puke:
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 9.04.2018 | 11:27
Hab ich dieser Tage gerade bei Ebay nach geschaut. Ist gerade für 80 Euronen über den Tisch gegangen.  :puke:

Tja, ihr Papier-Fetischisten habt schon ein schweres Los.  >;D

Die PDF kostet im Moment allerdings auch 15€ (http://www.ulisses-ebooks.de/product/96418/Grabrauber-am-Mhanadi-PDF-als-Download-kaufen). Der nächste Sale kommt aber bestimmt.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 9.04.2018 | 11:35
Hab ich dieser Tage gerade bei Ebay nach geschaut. Ist gerade für 80 Euronen über den Tisch gegangen.  :puke:

Ja, wie Luxferre letztens schon bemerkte: Die DSA 4.1 Sachen, vor allem auch die Regelwerke, gehen momentan für unglaubliche Preise weg. Da ich ja gerade auf der Suche nach Liber Cantiones Deluxe für meine Runde(n) bin als Ergänzung zu meinem Sammlerstück bin, hatte ich mich auch mal wieder mehr umgeschaut. In einer Facebook-Gruppe bot mir dann einer eines an für 80 Euro.  :o Und ich bin ziemlich sicher, dass er es zumindest für 70 Euro verkauft bekommt. Das Teil hatte einen Neupreis von 35 Euro. Dann gibt es noch  dieses "schöne" Stück (Buchrücken voll abgelöst) (https://www.ebay.de/itm/Liber-Cantiones-DSA-4-Regelwerk-Zauberspruche-Aventurien-Magie-Kunstleder/123056565562?hash=item1ca6be2d3a:g:wM0AAOSwm-Zawzzv), dass gerade (23 Stunden vor Ende der Auktion) bei 45 Euro steht.  ::)

Edit: Vielleicht hätte Ulisses doch noch länger DSA 4.1-Zeug verkaufen sollen, offenbar besteht da ja noch Bedarf.  >;D
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 9.04.2018 | 11:57
Ja, wie Luxferre letztens schon bemerkte: Die DSA 4.1 Sachen, vor allem auch die Regelwerke, gehen momentan für unglaubliche Preise weg.

Erstaunt hat mich daran, dass es ja noch gar nicht so alt ist und jetzt auch nicht eben als Klassiker oder so gilt.

Und @Tartex: Papier ist mir schon lieber (Bildschirm habe ich auf der Arbeit den ganzen Tag), aber bevor ich 80 Ocken für eine mittelklassige Abenteuersammlung hinblättere, nehme ich auch eher das PDF ;).
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 9.04.2018 | 12:07
Ach du, ich hab die Tage ein Angebot für ein Würfel-Set gesehen für mehr als 50 Euro.  8]
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 9.04.2018 | 12:19
Und @Tartex: Papier ist mir schon lieber (Bildschirm habe ich auf der Arbeit den ganzen Tag), aber bevor ich 80 Ocken für eine mittelklassige Abenteuersammlung hinblättere, nehme ich auch eher das PDF ;).

Mir ist es einfach zu mühsam im Regal eines der unzähligen DSA-Abenteuer rauszusuchen. Wenn ich was nachschauen will, dann besser am Tablet. Da kann ich dann auch leichter zwischen den "Büchern" wechseln. Bei DSA-Recherchen habe ich eigentlich immer zwei oder drei Sachen gleichzeitig offen. Das geht mit Büchern auch eher schlecht.

Außerdem: wer mag schon seine 70€-Schätze mit vors Café nehmen, um bei Sonnenschein, Zigarette und Pecan Pie darin zu schmökern?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 9.04.2018 | 12:30
Was die Dungeon-Thematik angeht: Da kommt ja demnächst der Meisterschirm "Katakomben & Ruinen" mit 48 seitigem Beiheft.

Zitat
Es werden außerdem vier beispielhafte Abenteuerschauplätze unterschiedlichster Art vorgestellt:

• Eine verlassene Zwergenbinge
• Die Grabanlage eines Priesters aus längst vergangenen Tagen
• Ein wundersames natürliches Höhlensystem
• Ein Abschnitt der Kanalisation einer größeren Stadt

http://www.ulisses-spiele.de/produkte/1640/dsa5-meisterschirm-katakomben-ruinen/
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 9.04.2018 | 13:04
Stimmt, da bin ich auch schon sehr gespannt und eigentlich auch recht optimistisch.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 9.04.2018 | 13:06
Außerdem: wer mag schon seine 70€-Schätze mit vors Café nehmen, um bei Sonnenschein, Zigarette und Pecan Pie darin zu schmökern?

Du hast doch nur Angst, als Rollenspiel-Nerd entlarvt zu werden, wenn du ein Papier-Buch benutzt.  >;D
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 9.04.2018 | 13:39
Was die Dungeon-Thematik angeht: Da kommt ja demnächst der Meisterschirm "Katakomben & Ruinen" mit 48 seitigem Beiheft.

Bin ich jetzt ein alter Nörgler, wenn ich unke, dass 48 Seiten für vier Dungeons viel zu wenig ist? ;)

(Außerdem brauche ich keinen DSA-Meisterschirm. Würde ich daher auch bei Interesse an den Dungeons wohl nicht kaufen. Die Diskussion hatten wir ja gerade erst bei Midgard - ich kaufe ja auch kein Auto, bei dem ich zwangsweise eine Garage mitkaufen muss...)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 9.04.2018 | 13:42
Erstaunt hat mich daran, dass es ja noch gar nicht so alt ist und jetzt auch nicht eben als Klassiker oder so gilt.

Und @Tartex: Papier ist mir schon lieber (Bildschirm habe ich auf der Arbeit den ganzen Tag), aber bevor ich 80 Ocken für eine mittelklassige Abenteuersammlung hinblättere, nehme ich auch eher das PDF ;).
:korvin:
Früher war das noch viel schlimmer. *Schauder* Am Anfang der Ulisses-Zeit waren sie sehr vorsichtig in der Auflagenstärke von Abenteuern, die daher sehr schnell ausverkauft waren. Und damals gab es noch keine PDFs!!! *traumatisiertes Zittern* 


Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 9.04.2018 | 13:47
Ich verstehe diesen Kult um Meisterschirme nicht. In anderen Systemen werden die querfinanziert bzw brauchen Beilagen als Kaufanreiz und bei DSA gibt es mehrere. Und das obwohl es einen Universalschirm gibt. Benutzt ihr mehrere Meisterschirme und wechselt tatsächlich je nach Abenteuer?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 9.04.2018 | 13:50
In anderen Systemen werden die querfinanziert bzw brauchen Beilagen als Kaufanreiz

Naja, hier ja scheinbar auch...
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 9.04.2018 | 15:17
Ich verstehe diesen Kult um Meisterschirme nicht. In anderen Systemen werden die querfinanziert bzw brauchen Beilagen als Kaufanreiz und bei DSA gibt es mehrere. Und das obwohl es einen Universalschirm gibt. Benutzt ihr mehrere Meisterschirme und wechselt tatsächlich je nach Abenteuer?

Ist hier genauso. Die Begleithefte sind sehr beliebt.

Ulisses hat mal gesagt, dass sie die Meisterschirme nur in kleiner Anzahl produzieren. Wenn eine Version ausverkauft ist, machen sie einen neuen Schirm zu einem neuen Thema.

Wobei ich nicht weiß, ob der Universalschirm dieser Regel folgt, oder der Theaterritterschirm, oder der kleine Meisterschirm...  wtf?

Btw: Ich benutze gar keinen Meisterschirm, habe aber das DSA4 Begleitheft häufig verwendet. Cheat Sheets für Faule. :)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 10.04.2018 | 08:21
Cheat Sheets finde ich auch viel praktischer als Meisterschirme, die nutze ich auch gerne :). Flach auf den Tisch gelegt oder in den Meisterordner eingeheftet nehmen die auch nicht so viel Platz weg.

Ok, wenn die Begleithefte so beliebt sind frage ich mich, warum man mehrere Meisterschirme macht. Meine Konsequenz nach einem ko-finanzierten Meisterschirm wäre gewesen: Supi, Pflicht erfüllt, jetzt müssen wir diesen kleinen Heften keinen Schirm mehr beilegen den eh kaum jemand möchte. Stattdessen gibt es halt mehr Meisterschirme, da war ich davon ausgegangen, dass DSA-5-Spieler ganz heiß auf die Teile sein müssen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 10.04.2018 | 08:27
Stattdessen gibt es halt mehr Meisterschirme, da war ich davon ausgegangen, dass DSA-5-Spieler ganz heiß auf die Teile sein müssen.

Oft macht es Sinn zwischen DSA-Spielern und DSA-Sammlern zu unterscheiden...
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 10.04.2018 | 08:50
Ok, wenn die Begleithefte so beliebt sind frage ich mich, warum man mehrere Meisterschirme macht. Meine Konsequenz nach einem ko-finanzierten Meisterschirm wäre gewesen: Supi, Pflicht erfüllt, jetzt müssen wir diesen kleinen Heften keinen Schirm mehr beilegen den eh kaum jemand möchte. Stattdessen gibt es halt mehr Meisterschirme, da war ich davon ausgegangen, dass DSA-5-Spieler ganz heiß auf die Teile sein müssen.

Wenn sich Spielleiterschirme wegen der Auflagenzahlen so gar nicht rentieren: Warum kommt dann keiner der Verlage auf die Idee, einfach einen Universalschirm zu produzieren und dann für jedes Rollenspiel total billige Einlagen dazu zu verkaufen?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 10.04.2018 | 08:57
Wenn sich Spielleiterschirme wegen der Auflagenzahlen so gar nicht rentieren: Warum kommt dann keiner der Verlage auf die Idee, einfach einen Universalschirm zu produzieren und dann für jedes Rollenspiel total billige Einlagen dazu zu verkaufen?

Ich nehme an, du trollst uns hier.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 10.04.2018 | 09:00
Ich nehme an, du trollst uns hier.

Äh - nein? Wieso?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 10.04.2018 | 09:08
Äh - nein? Wieso?
Weill Ulisses genau das macht - den Universal-Spielleiterschirm mit DSA-Einlagen?

Was ist denn mit dir, benutzt du mehrere DSA-Meisterschirme? (Das war ja meine Frage, wer benutzt die und warum - warum sind die Meisterschirme bei DSA so erfolgreich oder beliebt, dass es da mehrere gibt - ich glaube der neue ist schon der Vierte? Und warum nicht z.B. den Universal-Spielleiterschirm?)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 10.04.2018 | 09:14
Weill Ulisses genau das macht - den Universal-Spielleiterschirm mit DSA-Einlagen?

Siehste mal - das wusste ich nicht mal. Von daher: kein Trollen, nur Ahnungslosigkeit.
Dann verstehe ich aber tatsächlich nicht, wozu die anderen Spielleiterschirme sind...

Was ist denn mit dir, benutzt du mehrere DSA-Meisterschirme? (Das war ja meine Frage, wer benutzt die und warum - warum sind die Meisterschirme bei DSA so erfolgreich oder beliebt, dass es da mehrere gibt - ich glaube der neue ist schon der Vierte? Und warum nicht z.B. den Universal-Spielleiterschirm?)

Siehe oben:

(Außerdem brauche ich keinen DSA-Meisterschirm.

Ich bezog mich mit meinem Kommentar, den Tartex so anstößig fand, aber auch gar nicht nur auf DSA5, sondern auf all die vielen anderen Systeme, die dieses Bundling von "Schirm + irgendwas anderes" auch machen. Ganz allgemein nutze ich aber schon Spielleiterschirme - als Cheat Sheet und damit mir die Spieler an kleinen Tischen nicht ständig in die Aufzeichnungen starren...
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 10.04.2018 | 09:15
Ich nehme an, du trollst uns hier.

Der Weltengeist ist mit Sicherheit kein Troll.

@Topic:
Ich mag SL-Schirme, verstecke mich jedoch nicht dahinter (offen würfeln anyone?), sondern habe die neben mir liegen als Nachschlagewerk, egal für welches System. Die DSA-Meisterschirme habe ich mir vorgenommen zu kaufen, wenn mich das Thema interessiert oder ich es in der Sammlung haben will. Das führt dazu, dass ich vermutlich fast alle kaufe, es sei denn, es ist die totale Bauerngamerei - "Ähren und Äcker - Wie Alrik seine Furche beackert" oder so.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 10.04.2018 | 09:48
Äh - nein? Wieso?

Weil mehrere Verlage sowas anbieten. Unter anderem auch Ulisses für DSA.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 10.04.2018 | 09:57
Kommentar, den Tartex so anstößig fand, aber auch gar nicht nur auf DSA5, sondern auf all die vielen anderen Systeme, die dieses Bundling von "Schirm + irgendwas anderes" auch machen. Ganz allgemein nutze ich aber schon Spielleiterschirme - als Cheat Sheet und damit mir die Spieler an kleinen Tischen nicht ständig in die Aufzeichnungen starren...

Anstößig fand ich's nicht, aber nachdem ich 2005 den Pinnacle-Universal-Schirm (Savage Worlds) gebrandet das erste Mal im Einsatz sah, dachte ich die wären genauso bekannt wie W30.

Außerdem hat jemand weiter oben Universalschirme schon erwähnt.

Ich benutze die Schirme, weil ich sie sowieso besitze, aber eigentlich nerven sie. Naja, auch nicht ärger als die Gläser und Schüsseln am Tisch.

Als Spielleiter sehe ich halt meine eigenen Würfelergebnisse - natürlich würfle ich vorm Schirm - manchmal nicht. Ist ja dann irgendwie auch verdeckt würfeln.  ~;D
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 10.04.2018 | 10:12
Anstößig fand ich's nicht, aber nachdem ich 2005 den Pinnacle-Universal-Schirm (Savage Worlds) gebrandet das erste Mal im Einsatz sah, dachte ich die wären genauso bekannt wie W30.

Oh, es ist ja nicht so, dass ich den nicht kennen würde. Der war dann auch konsequent jahrelang ausverkauft, und etwas Vergleichbares war nicht zu kriegen. Ich habe meinen deshalb sogar selbst gebaut. Aber eine konsequente Umsetzung durch Verlage stelle ich mir dann eben doch eher so vor, dass z.B. Uhrwerk einen Universalschirm anbietet, für den dann Inlays für alle Linien verfügbar sind. Wäre mir neu, dass es das so in der Form gibt.

Übrigens gibt es auch bei Ulisses Stand heute keinen Universalschirm im Shop. Und solange das nicht der Fall ist, ist das Konzept eben nicht das, was ich meine.

Aber wegen mir jetzt wieder :btt:
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 10.04.2018 | 10:32
Übrigens gibt es auch bei Ulisses Stand heute keinen Universalschirm im Shop. Und solange das nicht der Fall ist, ist das Konzept eben nicht das, was ich meine.

Beim F-Shop gibt es den: DSA5-Universal-Spielleiterschirm (http://www.ulisses-spiele.de/produkte/1559/dsa5-universal-spielleiterschirm/).

 :btt:
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 10.04.2018 | 10:33
(...)
Übrigens gibt es auch bei Ulisses Stand heute keinen Universalschirm im Shop. Und solange das nicht der Fall ist, ist das Konzept eben nicht das, was ich meine.

(...)

Der Universal-Spielleiterschirm ist unter DSA versteckt:

https://www.f-shop.de/rollenspiele/das-schwarze-auge-5.-edition/rollenspielzubehoer/67152/dsa5-universal-spielleiterschirm

Wird zwar mit DSA-Einleger geliefert, aber die Einschübe kann man mit allem mögliche Füllen. Und es gibt auch andere Einleger zum Download.

ACHTUNG: Ist ein komisches amerikanisches Format, nicht DIN.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 10.04.2018 | 11:03
Ulisses verkauft auch Einleger-Seiten für DSA separat als PDF. Man kann die Einleger die es für Savage Worlds gibt auch in den Ulisses-Schirm tun und umgekehrt. Ich hatte den Eindruck, dass Ulisses das schon ganz gut unterstützt.

Das Problem mit dem Format haben AFAIK auch die Universal-Spielleiterschirme von Pinnacle und Prometheus Games. Prometheus Games veröffentlicht übrigens Einleger-Seiten für mehrere Systeme. Mindestens für Symbaroum gibt es auch passende Einleger als PDF zu kaufen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 10.04.2018 | 13:56
Das Problem mit dem Format haben AFAIK auch die Universal-Spielleiterschirme von Pinnacle und Prometheus Games. Prometheus Games veröffentlicht übrigens Einleger-Seiten für mehrere Systeme. Mindestens für Symbaroum gibt es auch passende Einleger als PDF zu kaufen.

Naja, in den USA ist das Format wohl bei jedem Drucker geläufig. Hierzulande eher nicht.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 17.04.2018 | 14:20
Nachdem ich ja in letzter Zeit öfter rumgerantet habe, warum Ulisses Myranor zurückholt, wenn sie es nichtmals schaffen Aventurien zu unterstützen, erschien mir letzte Nacht im Traum Markus Plötz (übrig lässig Kettchen über dem T-Shirt tragend) und meinte, dass alles gut werden würde, weil Myranor noch vor 2020 als voll fetter Kickstarter an den Start gehen werde.

Ich wollte diesen Traum nur mit euch teilen. Ich habe keine Meinung dazu und ich brauche Plötz eigentlich in meinen Träumen nicht, vor allem, wenn er sich danach in eine Mischung aus Grinsekatze und Snarf von Thundercats verwandelt und langsam auflöst.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: nobody@home am 17.04.2018 | 14:29
Alice und die Thundercats in DSA...sag' mal, wovon träumst du nachts? ~;D
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 17.04.2018 | 14:43
Nachdem ich ja in letzter Zeit öfter rumgerantet habe, warum Ulisses Myranor zurückholt, wenn sie es nichtmals schaffen Aventurien zu unterstützen, erschien mir letzte Nacht im Traum Markus Plötz (übrig lässig Kettchen über dem T-Shirt tragend) und meinte, dass alles gut werden würde, weil Myranor noch vor 2020 als voll fetter Kickstarter an den Start gehen werde.

Ich wollte diesen Traum nur mit euch teilen. Ich habe keine Meinung dazu und ich brauche Plötz eigentlich in meinen Träumen nicht, vor allem, wenn er sich danach in eine Mischung aus Grinsekatze und Snarf von Thundercats verwandelt und langsam auflöst.

Dein Unterbewusstsein will dir etwas sagen. :D

Hattest Du auch einen Traum zur Savage World Lizenz?  ;)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Zohltan am 17.04.2018 | 14:48
Naja die Idee ist ja ziemlich naheliegend. Wenn man es schafft die CF's gut durchzubringen, dann ist das im Prinzip wie AstroTV-Shop. Da bringt man Nippes mit DSA Bezug unter die Leute, die es sonst nie zum Buch dazugekauft hätten. Das scheint sich ja richtig zu lohnen. Man muss es eben auch können und die "Verzögerungen" liegen ja immer noch im Monatsbereich, was ja vollkommen okay ist. Wenn man es richtig macht - was Ulisses ja auf jeden Fall tut - kann man sicherlich mit CF's besser und mehr Geld verdienen als mit "normalen" Erstellen von Büchern und dem nachfolgendem Verkauf. Muss ja einen Grund haben, warum es nicht eine Regionalspiel(flöte) nach der anderen gibt sondern sich die Sachen auf der Seite stauen. Wenn sich die RSH verkaufen würden wie geschnitten Brot, dann würde da ja schneller mehr kommen. Tut es aber nicht... 
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 17.04.2018 | 15:36
...erschien mir letzte Nacht im Traum Markus Plötz (übrig lässig Kettchen über dem T-Shirt tragend) und meinte, dass alles gut werden würde, weil Myranor noch vor 2020 als voll fetter Kickstarter an den Start gehen werde.

So unrealistisch ist dieser Traum ja auch gar nicht.
Wenn die Aufmerksamkeitsspanne beendet und die Begeisterung der Amerikaner für Dark Eye - Aventuria abebbt, kann man so elegant mit Dark Eye - Myranor ein zweites Setting nachschieben.
Und das wird sicherlich auch via Crowdfunding rauskommen und natürlich in deutsch wie englisch...
Und voll fett und so. Mit Goldkettchen.  8)
Finde ich nur konsequent...
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 17.04.2018 | 16:34
Ich hätte gerne eine Optimatenmaske des Meisters als Stretch Goal.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Bildpunktlanze am 22.05.2018 | 14:34
Meine Pixelart Versionen der acht ikonischen Helden gibt es nun umsonst im Scriptorium Aventuris für 10x15 CM Bilderrahmen.

Ich empfehle 120g Papier für den Ausdruck zu nehmen. Viel Spaß!


http://www.ulisses-ebooks.de/product/242675/DSA-Pixelart--Ikonische-Helden

(http://www.ulisses-ebooks.de/images/3444/242675.jpg)

Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 22.05.2018 | 14:45
Meine Pixelart Versionen der acht ikonischen Helden gibt es nun umsonst im Scriptorium Aventuris für 10x15 CM Bilderrahmen.

Kein Preview?  :'(
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Bildpunktlanze am 22.05.2018 | 14:55
Danke für den Hinweis!

PS: Hier im Tanelorn gibts sie aber immer sofort im entsprechendem Thread ;-)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 22.05.2018 | 16:54
Danke für den Hinweis!

PS: Hier im Tanelorn gibts sie aber immer sofort im entsprechendem Thread ;-)

Danke! Jetzt fehlen nur noch die entsprechenden Monster (Orks!), dann kann ich meine roll20-Kampagne auf Pixelart umstellen. :)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Bildpunktlanze am 22.05.2018 | 19:16
Tchak Chekrai steht noch auf meiner langen to pixel Liste oder soll es generischer sein?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 23.05.2018 | 15:03
Tchak Chekrai steht noch auf meiner langen to pixel Liste oder soll es generischer sein?

Generisch natürlich. Und Harpyien auch. :)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Thallion am 15.06.2018 | 12:52
DSA5-Abenteuer holen auf:

https://rollenspiel-bewertungen.de/dsa/statistiken-diagramme/abenteuer-bewertung-nach-edition/

(https://rollenspiel-bewertungen.de/wp-content/uploads/2018/06/AB-Bewertung-nach-Edition-15-06-18-1024x661.gif)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 15.06.2018 | 13:37
 :d
Danke für die Aufstellung. Deckt sich mit meiner Einschätzung.

Für DSA 5 ist es m. E. wichtig, dass das Erscheinen von Abenteuern besser auf das Erscheinen der Spielhilfen abgestimmt wird.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 15.06.2018 | 13:46
Vielen Dank für die Zusammenstellung, Thallion! :)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Horadan am 15.06.2018 | 14:00
DSA5-Abenteuer holen auf:

https://rollenspiel-bewertungen.de/dsa/statistiken-diagramme/abenteuer-bewertung-nach-edition/
Interessant. Allerdings bräuchte man eigentlich noch ein Streudiagramm und/oder jeweils absolute Häufigkeiten von sehr guten, guten, ..., sehr schlechten Abenteuern oder so, um das wirklich bewerten zu können ...

P.S. Übrigens großes Lob für rollenspiel-bewertungen.de! Super Übersicht und tolle Aufbereitung  :headbang:
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Thallion am 15.06.2018 | 14:18
P.S. Übrigens großes Lob für rollenspiel-bewertungen.de! Super Übersicht und tolle Aufbereitung  :headbang:
Danke.
Die Liste kannst du ja beliebig filtern und sortieren.
https://rollenspiel-bewertungen.de/dsa/abenteuer/
Grimme Herzen zieht DSA5 ordentlich nach oben.
DSA5 Abenteuer haben aber auch insgesamt noch recht wenig Stimmen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Thallion am 15.06.2018 | 14:22
Interessant. Allerdings bräuchte man eigentlich noch ein Streudiagramm und/oder jeweils absolute Häufigkeiten von sehr guten, guten, ..., sehr schlechten Abenteuern oder so, um das wirklich bewerten zu können ...
Schlag was vor. Kann da gerne noch mehr Spezial-Auswertungen generieren.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Horadan am 15.06.2018 | 14:33
Schlag was vor. Kann da gerne noch mehr Spezial-Auswertungen generieren.
Ich schaue mal. Dass es das alles zum selber verexceln gibt, ist übrigens auch ein schöner Service :)

Ansonsten noch eine Frage (wenn auch nicht DSA5-spezifisch): Gehen bei den Einzelabenteuerbewertungen auch Sammelbandbewertungen zu den das Abenteuer enthaltenden Sammelbänden ein? (Bsp. Alptraum ohne Ende aus Rückkehr der Finsternis)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Thallion am 15.06.2018 | 14:39
Ansonsten noch eine Frage (wenn auch nicht DSA5-spezifisch): Gehen bei den Einzelabenteuerbewertungen auch Sammelbandbewertungen zu den das Abenteuer enthaltenden Sammelbänden ein? (Bsp. Alptraum ohne Ende aus Rückkehr der Finsternis)
In der obigen Statistik hab ich beide drin.
Die stehen aber auch jeweils für sich selbst.
Kannst du auch hier in der Kampagnen-Übersicht sehen.
Da können Kampagnen- und Einzelabenteuer-Bewertungen durchaus auseinander gehen.

https://rollenspiel-bewertungen.de/kampagnen-bewertung/
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Horadan am 22.06.2018 | 21:55
So, hat etwas länger gedauert als gedacht, aber anbei mal ein paar Grafiken, wie ich mir das vorstelle.

Hab' bei der Auswertung übrigens Szenarios und inoffizielle Abenteuer rausgenommen sowie ein paar Korrekturen bei der Zuordnung vorgenommen (Excel-Datei gerne als PN).

(https://www.tanelorn.net/index.php?action=dlattach;topic=94823.0;attach=25424)
(https://www.tanelorn.net/index.php?action=dlattach;topic=94823.0;attach=25420)
(https://www.tanelorn.net/index.php?action=dlattach;topic=94823.0;attach=25422)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Thallion am 23.06.2018 | 08:06
Ja cool. Lass dazu einen eigenen Blog Beitrag machen. Schreib doch einfach mal ein paar erläuternde Worte dazu und ich stelle das ein, oder du machst dir einen Gast Account und postest es selbst.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 28.06.2018 | 17:10
Hat schon jemand versucht die Reise-Regeln aus" The One Ring" auf DSA(5) zu übertragen? Oder ist das schwachsinnig, da Aventurien zu klein und pittoresk ist?  :)

Ich bin zu doof für die Tanelorn-Suchfunktion.  :-[ Vielleicht gibt es ja 10 Threads zu dem Thema.  :)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 28.06.2018 | 21:44
Ne, die Tanelorn-Suchfunktion ist einfach selbst blöd. Funktioniert über google manchmal besser.

Ich glaube kaum, dass das schon jemand für Aventurien übertragen hat. Ich glaube, an der Größe liegt das nicht, eher an der Unbekanntheit der One Ring Reiseregeln. Es ist ja ein kleines Subsystem, dass man so oder so ähnlich auch für DSA (5) benutzen könnte. Wege des Entdeckers schlägt ja auch zusammenfassende Proben für Reisetage vor.

Ich mache sowas nur, wenn es echte Folgen hat, was da gewürfelt wird. Ich habe für Reisen mit Begegnungen ein eigenes Subsystem entworfen. Es hinkt allerdings noch gewaltig, ich sehe aber auch keine Not, daran groß was zu drehen. Hat keine Priorität.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 29.06.2018 | 08:58
Danke, Hotzenplotz.

Ich habe TOR nur ein paarmal gespielt und nie geleitet. Die Reiseregeln sind mir sehr positiv in Erinnerung geblieben, aber wir sind halt in der Wildnis unterwegs gewesen. Und es gab Werte, die nur sehr langsam regenerieren, wenn man sie verliert.

Es geht konkret um eine Reise von Andergast ins Bornland 1034 BF.
Also vermutlich südlich an der Messergrassteppe vorbei-> Greifenfurt->zerstörtes Wehrheim->Wildermark->Rommilys->Perricum->Blutige See->Festum (oder alternativ über Weiden und Dragenfeld)

Ich will es nicht ein halbes RL-Jahr ausspielen, aber auch nicht teleportieren.
Vermutlich muss jeder Spieler einen Reiseabschnitt präsentieren und sich ein paar Ereignisse ausdenken und erzählen.
Aber so etwas bleibt kaum in Erinnerung.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 29.06.2018 | 09:26
Ja, die TOR-Reiseregeln finde ich ganz interessant (rein vom Lesen her, nie gespielt). Wie gesagt, man könnte sicherlich so etwas ähnliches auf DSA übertragen, sowohl die erzählerischen, als auch die gamistischen Anteile.

Die Idee mit der Ausgestaltung durch die Spieler finde ich ganz gut, wenn du Spieler hast, die sowas mögen und das gut mitmachen. Ich selbst würde es wohl szenenbasiert ausspielen, wie ich es auch mit meiner Gruppe in der Orklanderforschung mache. Dort ziehen die Spieler Ereigniskarten, bei denen manchmal das Framerecht bei ihnen und manchmal beim SL liegt. Falls dich das interessiert, hier der link (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,94154.msg134581354.html#msg134581354), dort findest du auch die Ereigniskarten im Anhang des Posts.
Wieso sollte das nicht in Erinnerung bleiben? Klar, wenn es um langweilige Landschaftsbeschreibungen a la DSA4-Regionalspielhilfen geht, wird sich das keiner merken (wollen). Aber es soll ja was passieren, also Action, Drama, Epik. Das bleibt dann schon in Erinnerung. Wie gesagt, ich kann nur empfehlen, dass Ganze szenisch aufzuziehen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: First Orko am 29.06.2018 | 09:34
Es gab bei den Selemer Tagebüchern mal ein Fan-PDF mit einer ganzen Menge Vorschläge für Ausgestaltung der Reisen: Das Vademecum des Reisenden
Da die mittlerweile offline sind, findet man die wohl nur auf obskuren Archiven, zBsp Hier (https://vdocuments.net/vademecum-des-reisenden.html).
Zuhause hab ich das noch irgendwo auf der Platte, könnte es dann ggf hier hochladen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Sir Markfest am 29.06.2018 | 09:34

Es geht konkret um eine Reise von Andergast ins Bornland 1034 BF.
Also vermutlich südlich an der Messergrassteppe vorbei-> Greifenfurt->zerstörtes Wehrheim->Wildermark->Rommilys->Perricum->Blutige See->Festum (oder alternativ über Weiden und Dragenfeld)


Kennst du die Splittermond-Reiseregeln? Wäre vielleicht mal einen Blick wert, das Regelsystem gibts ja zum gratis Download auf https://splittermond.de/bibliothek/downloads/

Kurzfassung: für jeden Reiseabschnitt würfelt der bestimmte Wildnisführer auf "Überleben(Survival)", im Fall von DSA also auf Wildnisleben. Je nach Erfolgsgraden (Splittermond) / Qualitätsstufen (DSA) kann sich die Reise dann verzögern oder bestimmte Ereignisse auslösen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 29.06.2018 | 10:34
(...) Ich selbst würde es wohl szenenbasiert ausspielen, wie ich es auch mit meiner Gruppe in der Orklanderforschung mache. Dort ziehen die Spieler Ereigniskarten, bei denen manchmal das Framerecht bei ihnen und manchmal beim SL liegt. (...)

Ich mag szenenbasiertes Reisen. Aber wir spielen nur 3 Stunden alle 2 Wochen. Wenn ich für jeden Reiseabschnitt eine Szene einbaue, dann brauchen wir ewig.

Kennst du die Splittermond-Reiseregeln? (...)

Ja, das wäre eine Idee. Wobei viele der Reiseabschnitte ja über feste Straßen mit Gasthäusern gehen oder übers Meer, da passt Wildnisleben nicht gut.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 29.06.2018 | 10:45
Ich mag szenenbasiertes Reisen. Aber wir spielen nur 3 Stunden alle 2 Wochen. Wenn ich für jeden Reiseabschnitt eine Szene einbaue, dann brauchen wir ewig.

Okay, das macht es nicht einfacher. Frag´ doch einfach mal deine Spieler, was die wollen.
a) Zumindest teilweise aus- bzw. angespielte Reise oder
b) einfach nur erzählerisch abhandeln in ein paar Worten oder
c) einfach "ihr seid jetzt da".

Unter den Umständen mit der wenigen Spielzeit würde ich selbst wohl zu letzterem tendieren.

Ja, das wäre eine Idee. Wobei viele der Reiseabschnitte ja über feste Straßen mit Gasthäusern gehen oder übers Meer, da passt Wildnisleben nicht gut.

Aber es passen andere Fähigkeiten für bestimmte Streckenabschnitte. Das kann auch Gassenwissen sein.

Grundlegend ist für mich folgendes:
Wenn die Reise Zeit am Spieltisch kostet, dann muss damit auch irgendwas passieren. Spannung, Awesomeness, wasauchimmer ;). Ansonsten ist die Zeit verschwendet, zumindest in meinen Augen. Dann lieber Option B oder C von oben.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 29.06.2018 | 11:13
Ja, es sollte mal wer eine vernünftige Liste erstellen, welche Talente bei so Reisen eine Rolle spielen können - und wann und wie oft man darauf würfelt.

Neben Gassenwissen könnte z.B. auch Orientierung und Geographie und Menschenkenntnis eine Rolle spielen. Sowas wie Kulturkunde gibt es ja bei DSA5 nicht, oder? Das wäre irgendwie sehr naheliegend.

Ein alter Gamist wie ich hätte ja beinahe Bock eine große Zufallstabelle zu basteln, wo man Reiseherausforderungen (unterschiedlicher Wahrscheinlichkeit) für beinahe jede Talent findet.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Ninkasi am 29.06.2018 | 15:30
Huldigt dem Zufall  8)

Aber nicht wie früher, würfel alle Stunde mit w6, bei einer 1 haste eine Zufallsbegegnung oder so, sonder verbindet es mit den Fertigkeiten/ Talenten.  :d

Damit werdeb die selten genutzten Talente vielleicht mal was aufgewertet.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 29.06.2018 | 22:31
(...) Frag´ doch einfach mal deine Spieler, was die wollen.
(...)

Ja, werde ich. :)

Ja, es sollte mal wer eine vernünftige Liste erstellen, welche Talente bei so Reisen eine Rolle spielen können - und wann und wie oft man darauf würfelt.
(...)

 8)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 30.06.2018 | 11:46
Wir haben Regeln für Glasbläser und Kapellmeister, aber nix ausführliches fürs Reisen?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Zwart am 30.06.2018 | 12:56
Naja...
im Kompendium haben wir
Lagerbau
Nahrungssuche (aber btw keine Regeln für Hunger und Durst)
Jagd

es fehlen quasi nur Zufallstabellen für Ereignisse auf der Reise.

und man muss natürlich jeden Tag einzeln abhandelt. Ein Abstraktionniveau wie Splittermond kennt DSA natürlich nicht.  ;D
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 30.06.2018 | 13:53
Ja, es ginge mir um ein Gerüst oder meinetwegen Flowchart wie: jeden Tag würfelt man bei Wildnisreisen auf Talent X und pro Erfolgsgrad schafft man einen Tag (oder so) bevor, was schlimmes passiert.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Thallion am 4.07.2018 | 15:02
Danke an Horadan, für seine Statistiken, die ihr nun auch auf www.rollenpiel-bewertungen.de bewundern könnt.

https://rollenspiel-bewertungen.de/neue-dsa-statistiken-diagramme/
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 4.07.2018 | 15:10
Sehr cool!
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 4.10.2018 | 09:12
Ich habe seit einigen Tagen "Die Kunst des schwarzen Auges" (https://www.f-shop.de/rollenspiele/das-schwarze-auge-5.-edition/quellenbuecher/67811/die-kunst-des-schwarzen-auges) zu Hause und habe es direkt komplett durchgeblättert.

Das Artwork gefällt mir bis auf wenige Ausnahmen wirklich richtig gut. Natürlich ist die DSA-Hotzenplotzigkeit zurecht mit aufgenommen worden, niemand sollte hier überall pathfindermäßige Actionszenen und Highfantasy erwarten. Vielleicht gerade deshalb bildet der Band "mein Aventurien" ganz gut ab.
Der Aufbau des Buches gefällt mir ebenfalls sehr gut, die einzelnen Illustrationen sind thematisch sortiert, z. b. "der Norden Aventuriens", "Helden", "Karten" etc.
Hinten sind einige Künstler auf jeweils einer Seite nochmal vorgestellt. Das habe ich im Detail noch nicht gelesen, scheint aber interessant zu sein, woher die Leute kommen, wie sie zu DSA gekommen sind etc.

Was mich etwas irritiert ist, dass der Band das gleiche Cover hat wie "Aventurische Namen" (https://www.f-shop.de/rollenspiele/das-schwarze-auge-5.-edition/quellenbuecher/65693/aventurische-namen). Das ist doch recht einfallslos. Ohne Frage passt das Cover zu "Die Kunst des schwarzen Auges" besser, aber das hätte man sich halt vorher überlegen müssen.

Etwas wehmütig vermisse ich die "alte" Kunst. Vielleicht lag das an mangelnden Rechten, aber ich hätte mir auch ein paar Beispiele aus den alten Tagen gewünscht, vielleicht so ein Kapitel namens "Zeitreise".

Insgesamt aber ein tolles Buch, dass seinen Preis rechtfertigt.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Ninkasi am 4.10.2018 | 09:55
"Klingen der Nacht" 2. überarbeitete Auflage.
Bin ich gerade drüber gestolpert. Warum eine überarbeitete Auflage?
War die erste Ausgabe nach DSA4?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 4.10.2018 | 09:59
"Klingen der Nacht" 2. überarbeitete Auflage.
Bin ich gerade drüber gestolpert. Warum eine überarbeitete Auflage?
War die erste Ausgabe nach DSA4?

Nein, war schon immer DSA5. Es ist leider eine Unart geworden, ständig neue Auflagen zu bringen, in denen dann vermeidbare Fehler der ersten Ausgaben ausgebügelt wurden. Käufer der ersten Ausgabe haben davon leider genau gar nichts. Trifft mich als Sammler der Papiervarianten bei quasi jedem einzelnen Produkt.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Ninkasi am 4.10.2018 | 10:19
Ja, gerade bei Regelwerken ärgert mich das immens. Bei Abenteuern habe ich es noch nicht so oft persönlich erlebt. Wenn sich das Abenteuer trotz Mängel so gut verkauft hat, macht es natürlich Sinn es verbessert neu aufzulegen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 4.10.2018 | 13:27
Trifft mich als Sammler der Papiervarianten bei quasi jedem einzelnen Produkt.

Ein echter Sammler hat natürliche alle Auflagen (plus Fehldrucke) im Regal stehen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Exar am 4.10.2018 | 14:14
Ein echter Sammler hat natürliche alle Auflagen (plus Fehldrucke) im Regal stehen.

Nicht zu vergessen die Previews, Deluxe-Ausgaben und limitierte Exemplare mit Nummer.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Eismann am 4.10.2018 | 14:26
Als Anfänger möglicherweise. Echte Sammler haben die Probedruckfahne des Covers und das getragene T-Shirt des Autors.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 4.10.2018 | 16:46
Ich sammle ja Haarlocken von DSA-Autoren.

Aber so lange es keine Fingernägel sind, ist das auch noch sozial akzeptiert.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 5.10.2018 | 14:08
"Klingen der Nacht" 2. überarbeitete Auflage.
Bin ich gerade drüber gestolpert. Warum eine überarbeitete Auflage?
War die erste Ausgabe nach DSA4?

Wenn da nix mehr dabei steht, heißt das dass einfach nur Rechtschreib-Fehler und so bearbeitet wurden.
Bei fremdsprachigen Sachen von Ulisses können das aber auch Übersetzungsfehler oder Regel-Überarbeitungen z.b. von Paizo sein.
Das Pathfinder GRW ist z.b. in der 7ten überarbeiteten Auflage.
https://www.f-shop.de/rollenspiele/pathfinder-dt./regelwerke/65169/pathfinder-grundregelwerk-taschenbuch-ueberarb.-7.-auflage

Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 9.10.2018 | 09:26
"Klingen der Nacht" 2. überarbeitete Auflage.
Bin ich gerade drüber gestolpert. Warum eine überarbeitete Auflage?
War die erste Ausgabe nach DSA4?

So gut wie alle 2. Auflagen korrigieren nur formale Fehler, wie Rechtschreibung, Zeichensetzung oder verrutschte Zeilen.

Der einzige DSA5-Band, bei dem ich inhaltliche Korrekturen wüsste, ist der Regelband. Hier lohnt es sich tatsächlich, die Änderungen in sein Buch zu schreiben. Die Errata findest du hier:
https://de.wiki-aventurica.de/wiki/Regelwerk/Offizielle_Errata

Und dann gibt es natürlich Überarbeitungen wie die G7-Kampagne, die große Änderungen enthalten, da sie an Regeleditionen oder Zeiten angepasst werden. Die haben dann aber eine neue ISBN.

Im Gegensatz zu den Vorposten finde ich es übrigens schade, dass sie bei den Neuauflagen die inhaltlichen Fehler nicht korrigiert haben.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 10.10.2018 | 20:22
Der einzige DSA5-Band, bei dem ich inhaltliche Korrekturen wüsste, ist der Regelband. Hier lohnt es sich tatsächlich, die Änderungen in sein Buch zu schreiben. Die Errata findest du hier:
https://de.wiki-aventurica.de/wiki/Regelwerk/Offizielle_Errata

Praios-Vademecum:
http://www.ulisses-spiele.de/neuigkeiten/2018-07-26-die-dritte-ueberarbeitete-auflage-des-praios-vademecums/
Die dritte Auflage wurde tatsächlich auch inhaltlich verändert.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Bildpunktlanze am 23.10.2018 | 09:19
Hallo kurze Frage: Bin gestern beim Stöbern im Almanach über die Schildlande gestolpert. Wo ich kann ich darüber mehr erfahren bzw in welcher RSH wird das wohl passen bzw in welcher alten würde man die Schildlande finden?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 23.10.2018 | 09:35
Das wäre Schild des Reiches:
https://de.wiki-aventurica.de/wiki/Schild_des_Reiches
https://www.f-shop.de/rollenspiele/das-schwarze-auge-aventurien/quellenbuecher/40879/schild-des-reiches-g9
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Bildpunktlanze am 23.10.2018 | 10:11
Das wäre Schild des Reiches:
https://de.wiki-aventurica.de/wiki/Schild_des_Reiches
https://www.f-shop.de/rollenspiele/das-schwarze-auge-aventurien/quellenbuecher/40879/schild-des-reiches-g9

Danke Dir fuer die Info! (Und gekauft).
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Exar am 23.10.2018 | 10:45
Ist allerdings ein furchtbar trockener Regionalband.
Mich hat er nicht überzeugt.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Bildpunktlanze am 23.10.2018 | 10:58
Bei dem Preis kann man nix falsch machen. Und solang Ulisses bei den RSH aufgrund CF Wahn die Stammlinie vernachlaessigt tuts das auch...
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Exar am 23.10.2018 | 13:14
Klar, für die Region ist das schon nicht verkehrt und es sind auch genügend gute Infos drin, die Karten, usw.
Nur der Text ist größtenteils halt relativ fad. Erwarte da keine mitreißenden Wunderdinge.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 23.10.2018 | 15:55
Es ist tatsächlich einer der schwächeren Bände, aber die Messlatte ist sehr hoch. Das Hauptproblem sehe ich im fehlenden Platz. Man hat sehr unterschiedliche Regionen, die selbst nochmal sehr unterschiedliche Schwerpunkte haben. Weiden auf 20 Seiten darzustellen, ist sehr schwierig.  ::)

Aber die Regionen mag ich sehr. Fast alle meinen Charaktere stammen von dort und ich habe dort wirklich schöne Abenteuer erlebt. :)

Und bis da DSA5 Zeugs erscheint werden noch Jahrhunderte vergehen. :)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Exar am 23.10.2018 | 16:36
Und bis da DSA5 Zeugs erscheint werden noch Jahrhunderte vergehen. :)

Weck mich, wenn 5.1 erscheint und auch etwas taugt.  >;D
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 23.10.2018 | 16:51
Weck mich, wenn 5.1 erscheint und auch etwas taugt.  >;D

Auf welcher Scala? Dsa4.1? Mlp? Blut&Titten?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Exar am 23.10.2018 | 17:35
Option Nummer 3 klingt verlockend.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 24.10.2018 | 07:17
Und solang Ulisses bei den RSH aufgrund CF Wahn die Stammlinie vernachlaessigt tuts das auch...

Na ja, erst kürzlich (und derzeit wohl in der Auslieferung) haben sie eine RSH per CF angeschubst, nämlich Havena, und die grünen Bände bei DSA4 kamen auch nicht schneller als die RSHs jetzt für DSA5 kommen. Bedenkt man noch den Ausstoß an Abenteuern, Magie III, Kompendium II und all den Kram, dann kann man wohl kaum von Vernachlässigung der Stammlinie sprechen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 24.10.2018 | 08:59
Es ist einfach eine doofe Situation. Die alten Regionalbände sind teilweise nicht mehr erhältlich, aber die neuen sind noch nicht in Sicht.

Das ist nicht alles die Schuld von Ulisses. Teilweise können DSA4-Produkte wegen Rechtefragen nicht als Pdf herausgegeben werden. Und ein Nachdruck ist wirtschaftlich wohl nicht tragbar. Außerdem ist natürlich die Kapazität begrenzt. Sie haben zu DSA4-Zeiten etwa zwei Regionalbände pro Jahr geschafft, das streben sie anscheinend wieder an.

Dennoch finde ich einige Entscheidungen unglücklich:
- Warum hat man zur Theaterritterkampagne nicht eine Bornlandspielhilfe herausgebracht?
- Durch die weitere Aufspaltung in mehr Regionen wird es länger dauern bis alle Regionen beschrieben sind, wenn sie nicht die Schlagzahl deutlich erhöhen.

Was ich mir wünschen würde:
- Fokus auf Regionen, für die keine Spielhilfe mehr erhältlich ist
- Fokus auf Regionen, in denen Kampagnen erscheinen
- Eine Print-on-Demand Lösung für PDF-Produkte.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: GTStar am 24.10.2018 | 14:11
Für 2019 sind ja 3-4 RSH angekündigt, da man - außer Götter 2 - mit den Regeln soweit durch ist.

Und Bornland sollte/soll ja erst nach der Theaterritterkampagne rauskommen, da das Ergebnis da mit einfließt. Die dürfte also bei den 3-4 dabei sein.

Aber klar, ich hätte auch lieber schon viel mehr neue RSH hier liegen :)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 24.10.2018 | 14:15
Es ist natürlich Meckern auf hohem Niveau. Qualität und Rate ist gut. Es kann halt immer besser sein.  ::)

Und die leidenden Fans von Systemen mit kaum Support dürfen mich Jammerlappen mit Plüschwürfel bewerfen.  8)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 24.10.2018 | 14:18
- Eine Print-on-Demand Lösung für PDF-Produkte.

So etwas ist tatsächlich angedacht, scheint aber wohl nicht so einfach zu sein wenn da etwas brauchbares heraus kommen soll.
Hängt wohl irgendwie mit der Farbtiefen-Limitierung von DriveTrhu zusammen, die sogar bei S/W Material zuschlägt.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 24.10.2018 | 14:32
Es ist natürlich Meckern auf hohem Niveau. Qualität und Rate ist gut. Es kann halt immer besser sein.  ::)

Und die leidenden Fans von Systemen mit kaum Support dürfen mich Jammerlappen mit Plüschwürfel bewerfen.  8)

Ich fühle mit dir.  :'(

 ~;D
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Bildpunktlanze am 24.10.2018 | 15:23


Und bis da DSA5 Zeugs erscheint werden noch Jahrhunderte vergehen. :)

wollte ich auch schreiben aber mein Post war schon zu säuerlich  ;) Ich bin DSA Einsteiger . Wie ist das Nordlicht Regionalband (das einzige was ich ncoh habe) im Vergleich zu den anderen DSA4 Bänden qualitativ einzuordnen?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 24.10.2018 | 15:57
wollte ich auch schreiben aber mein Post war schon zu säuerlich  ;) Ich bin DSA Einsteiger . Wie ist das Nordlicht Regionalband (das einzige was ich ncoh habe) im Vergleich zu den anderen DSA4 Bänden qualitativ einzuordnen?

Bei der Bewertung einer RSH spielen ja viele Faktoren eine Rolle, allem voran die grundsätzliche Affinität des Bewertenden mit der jeweiligen Region.

Einen etwas objektiveren Blick lässt Thallions Bewertungsportal zu: https://rollenspiel-bewertungen.de/dsa/spielhilfen/
Dort rangiert "Im Bann des Nordlichts" eher im unteren Drittel, wenn ich das gerade recht überblicke.

Mir hat der Band damals recht gut gefallen, ich interessiere mich aber auch für den hohen Norden. Witzigerweise bin ich kürzlich über eine eigene Rezension von mir zu dem Band auf Amazon (https://www.amazon.de/gp/customer-reviews/R1YRZ13ILSA17Y/ref=cm_cr_srp_d_rvw_ttl?ie=UTF8&ASIN=3868890408) gestolpert.  >;D
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Mimöschen am 17.11.2018 | 13:50
Für 2019 sind ja 3-4 RSH angekündigt, da man - außer Götter 2 - mit den Regeln soweit durch ist.
Echt? Sind Dämonologen und Elementaristen endlich komplettiert?
Oder ist man immer noch auf ein paar Elementare/Dämonen beschränkt?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 17.11.2018 | 13:59
Für 2019 sind ja 3-4 RSH angekündigt, da man - außer Götter 2 - mit den Regeln soweit durch ist.

Für 2018 (teilweise sogar 2017) waren die allerdings auch schon angekündigt. (Okay, zumindest 3 davon.)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 19.11.2018 | 09:07
Echt? Sind Dämonologen und Elementaristen endlich komplettiert?
Oder ist man immer noch auf ein paar Elementare/Dämonen beschränkt?

Aventurische Magie 3 wurde letztes Wochenende auf der Dreieich-Con veröffentlicht. Da sind u.a. Beschwörungsregeln drin.

Damit sind die Regeln im wesentlichen abgeschlossen.

Es fehlt noch Kleinkram wie karmale Schamanenregeln, einige Kulturen (z.B. Orks), einige untergegangene Magieakademien, einige Dämonen... Wobei ich nicht sicher bin, ob sie das nicht in die Regional- oder Spezialbände packen.
 
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Bildpunktlanze am 19.11.2018 | 17:46
Offizieler DSA Inhalt fuer D:OS 2!! Ok ist keine nur PnP Nachricht aber aufgrund der Tragweite hier der Teaser im Smalltalk:

https://youtu.be/TGZEqjXGVcQ
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Jens am 19.11.2018 | 22:06
WTF? Was ist denn das für ein Dings? Ist das sowas wie ein Abenteuer für NWN2, also eine Art DLC/Mod?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Bildpunktlanze am 19.11.2018 | 22:09
WTF? Was ist denn das für ein Dings? Ist das sowas wie ein Abenteuer für NWN2, also eine Art DLC/Mod?
#

Ja ein Mod aber keins für nur einen Spieler sondern für Sl und Spieler, der SL kann in echtzeit die Karte verändern/Monster/gegner etc plazieren/steuern und über Audio wird klassisch gespielt
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Bildpunktlanze am 21.11.2018 | 08:24
#

Ja ein Mod aber keins für nur einen Spieler sondern für Sl und Spieler, der SL kann in echtzeit die Karte verändern/Monster/gegner etc plazieren/steuern und über Audio wird klassisch gespielt

hier dss gerade gepostete erklaervideo von orkenspalter tv:

https://youtu.be/R0B_5NPH8tU
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: GTStar am 22.11.2018 | 00:01
Und hier das kostenlose, 49-seitge Abenteuer dazu :)

https://www.ulisses-ebooks.de/product/259343/DSA5--Gefangnis-der-Schatten
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 22.11.2018 | 08:34
Ich verstehe es immer noch nicht ganz.  :think:

Es ist so etwas wie ein Battlemap in fancy? Jede Spielerin steuert eine Figur und die SL kann Gegner nach Bedarf irgendwo hinsetzen? Wobei man sich entscheiden kann, ob man beim Auftauchen eines Monsters stoppt und offline nach DSA Regeln würfelt oder ob man den Computespielmechanismus nutzt?

Und anstatt einen NPC zu beschreiben, kann man ihn im Spiel aufploppen lassen? Aber das Gespräch geht über Teamspeak?

Und anstatt Städte und Orte zu beschreiben, kann man sie auch in Vorhinein kreiieren? Oder von anderen Spielgruppen übernehmen?


Ich bin nicht sicher, ob ich das brauche. Wir spielen oft sehr minimalistisch.

Aber ausprobieren werde ich es wohl. :)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Bildpunktlanze am 22.11.2018 | 08:56
es ist quasi eine weitere Variante von VTT
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: First Orko am 22.11.2018 | 09:06
Hier (https://www.youtube.com/watch?v=SNxDMZhiGtU&index=5&list=WL&t=732s) ein Mitschnitt einer (englischsprachigen) Runde aus SL-Sicht. Im Prinzip ist das ein Ersatz für Roll20 und Konsorten - nur halt mit DSA-Regeln fix.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: GTStar am 22.11.2018 | 20:54
Die DSA-Regeln sind nur bedingt implementiert, weil man dafür nur das genutzt hat, was schon im Spiel vorhanden ist :)

Hier gibt es ein 3h-Let's Play (https://www.twitch.tv/larianstudios/videos/all). Ich habe es allerdings noch nicht gesehen und es dürfte SPOILERn ;)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 26.11.2018 | 21:40
Hat sich eigentlich irgendwer Shinxir - Eine Spielhilfe zum Kriegsgott und seinen Geweihten (https://www.ulisses-ebooks.de/product/243021/Shinxir--Eine-Spielhilfe-zum-Kriegsgott-und-seinen-Geweihten) aus dem Community-Content -Bereich von Ulisses angeschaut?

Ist das überpowert im Vergleich zu den übrigen Geweihten? Ich habe es nicht, aber könnte das Balancing auch nicht wirklich beurteilen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Koronus am 26.11.2018 | 22:17
Als jemand der sich abgesehen von WdV und Retro Edition sich nicht mehr über DSA erkundigt hat gibt es in der 5. Edition schon was zu Thorwal oder Elfen?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Adanos am 27.11.2018 | 00:17
nein, bislang gibt es keine neuen Quellenbücher dazu.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 27.11.2018 | 08:32
Als jemand der sich abgesehen von WdV und Retro Edition sich nicht mehr über DSA erkundigt hat gibt es in der 5. Edition schon was zu Thorwal oder Elfen?

Die Thorwalregionalspielhilfe könnte nächstes Jahr erschienen: https://de.wiki-aventurica.de/wiki/Die_Gestade_des_Gottwals
Ein Elfenband ist noch in weiter Ferne, auch wenn nächstes Jahr diese Hochelfenkampagne starten soll.

Es gibt ein bisschen Infos im Almanach, aber sehr wenig. https://de.wiki-aventurica.de/wiki/Aventurischer_Almanach_(2016)
Der Almanach entspricht der DSA4-Geographica und hat jeweils einen kurzen Abschnitt zu allen Regionen und Kulturen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 27.11.2018 | 08:37
Als jemand der sich abgesehen von WdV und Retro Edition sich nicht mehr über DSA erkundigt hat gibt es in der 5. Edition schon was zu Thorwal oder Elfen?

Noch nicht, wobei mit "Die Gestade des Gottwals" eine RSH für Thorwal angekündigt ist. Ursprünglich war diese RSH für 2018 angekündigt, aber das wird wohl nichts mehr werden.

Zu den Elfen weiß ich nichts. Da jedoch konkrete Planungen zu der (Hoch-)Elfenkampagne laufen, könnte man ja meinen, dass dann auch ein entsprechender Quellenband herauskommt, am besten vor der Kampagne. So wie bei den Theaterrittern und dem Bornland - oh, wait!  8]
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 1.12.2018 | 13:00
In die Bornland RSH hätte man auch im allgemeinen Teil massive Spoiler zur Kampagne einbauen müssen, da kann ich verstehen das man die nach hinten geschoben hat.
Die Gottwal RSH kommt definitiv nicht mehr 18, aber Flusslande. Die ist auch schon beim Drucker, VÖ 13 Dez. Da gibt es dann aber eher mehr zu Zwergen. ;)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Holycleric5 am 30.12.2018 | 02:02
An jene, die eventuell schon die RSH und das Kartenset zu den Flusslanden besitzen:

Sind auf der Karte folgende Örtlichkeiten zu finden:
- Nadoret
- Avestreu
- Moorbrück
- Burg Grimmzahn
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: GTStar am 30.12.2018 | 15:00
An jene, die eventuell schon die RSH und das Kartenset zu den Flusslanden besitzen:

Sind auf der Karte folgende Örtlichkeiten zu finden:
- Nadoret
- Avestreu
- Moorbrück
- Burg Grimmzahn
Ja. Nein. Ja. Nein.

Du kannst ja auch Avespfade nutzen, wenn du das aktuell brauchst: http://www.avespfade.de/
Ist Avestreu dort richtig verortet? Burg Grimmzahn finde ich da auch nicht.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Holycleric5 am 30.12.2018 | 18:18
@GTStar
Avestreu  und Burg Grimmzahn waren dort leider nicht vorhanden, aber trotzdem danke für den Link.

Bei der Ortschaft Arsingen musste ich zuerst an die Lorakische Stadt "Arwingen" (Hauptstadt der Arwinger Mark, der ersten RSH zu Splittermond, denken.)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: GTStar am 1.01.2019 | 23:10
@GTStar
Avestreu  und Burg Grimmzahn waren dort leider nicht vorhanden, aber trotzdem danke für den Link.

Bei der Ortschaft Arsingen musste ich zuerst an die Lorakische Stadt "Arwingen" (Hauptstadt der Arwinger Mark, der ersten RSH zu Splittermond, denken.)
Doch, Avestreu findet sich, wenn du nach dem Ort suchst. Auch wenn er auf der Karte nicht eingezeichnet ist.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 27.03.2019 | 19:11
Wie alt ist denn der jüngste Geweihte den es im offiziellen Aventurien gibt/gab?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 27.03.2019 | 19:18
Leatmon Phraisop war seiner Weihe 14 Jahre, glaube ich.

Keine Ahnung, ob es Jüngere gab.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Eliane am 15.04.2019 | 11:40
Moin,
seh ich das richtig, dass es für DSA5 keinen Liber oder so gibt, in dem alle Sprüche aufgeführt sind? Und auch keinen Band, in dem ich alle Magiebegabten auf einmal finde?
Wenn letzteres zutrifft: wo finde ich was über Magiedilettanten bzw. ihr Äquivalent in DSA5?

Danke für eure Hilfe.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Zwart am 15.04.2019 | 11:51
Eine komplette Liste kann u d soll es nicht mehr geben.

Der Magiediletant ist jetzt ein intuitiver Zauberer. Die Tradition findet sich in Aventurische Magie 1.

Hier ein Link in die Regel-Wiki
https://www.ulisses-regelwiki.de/index.php/MD_INTUITIVERZAUBERER.html
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Eliane am 15.04.2019 | 12:01
Danke für die schnelle Antwort.

Eine komplette Liste kann u d soll es nicht mehr geben.
Gibt es dafür einen bestimmten Grund?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Zwart am 15.04.2019 | 12:51
Klaro, man möchte durch die "Nicht-Vollständigkeit" die Möglichkeit haben in neuen Büchern neue Professionen, Zauber, Vorteile usw. einbauen zu können.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: JS am 17.04.2019 | 18:05
Die Einsteigerbox kommt demnächst. Ich hatte sie vorhin unter den Fingern und bin sehr zufrieden. Sie ist zwar deutlich teurer als Konkurrenzprodukte, dafür enthält sie aber auch die doppelte bis dreifache Materialmenge. Sehr schön.
https://www.f-shop.de/rollenspiele/das-schwarze-auge-5.-edition/regelbuecher/67899/das-geheimnis-des-drachenritters-dsa-einsteigerbox
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Exar am 17.04.2019 | 19:44
Happiger Preis für die Einsteigerbox.
Das Artwork gefällt mir eher weniger. Irgendwas stimmt mit der Perspektive nicht.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: JS am 17.04.2019 | 21:48
Happig, aber bei dem Inhalt auch angemessen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Raul Ehrwald am 18.04.2019 | 09:11
Hier ist ein erster Einblick in die Box vom Ladenpreview: https://pnpnews.de/das-geheimnis-des-drachenritters-preview/ (https://pnpnews.de/das-geheimnis-des-drachenritters-preview/)

Mein Eindruck ist, dass die Box auf jeden Fall ihr Geld Wert ist. Wobei das logischerweise wieder subjektiv ist. Wer eine Einsteigerbox einfach nicht braucht, für den kostet sie vermutlich 39,95 Euro zuviel. Alle anderen bekommen da allerhand Material in wirklich guter Materialqualität. Inhaltlich kann ich noch nicht viel zu sagen. Die Abenteuer habe ich mir nicht im Detail durchgelesen. Das machen sicher andere noch.

Den Faktor doppelt und dreifach würde ich aber grundsätzlich nicht so unterschreiben. Die Splittermondbox (beispielsweise) steht der Box nicht soviel nach. Objektiv gibt es bei DSA ein paar Würfel mehr, die Solo-Abenteuer, bessere Marker, Schicksalspunkte, Spielpläne einige Seiten bei den Abenteuern. Splittermond bietet im Einsteigerset hingegen Generierungsregeln und mehr Archetypen für Vielfalt. In Summe würde ich sagen, sind die Boxen beide ihr Geld wert. Würde die SpliMo-Box 40 Euro kosten, wäre sie vermutlich qualitativ und quantitativ ähnlich zur Box von DSA und anders herum, wenn die DSA-Box 25 Euro kosten würde, wäre sie vermutlich ähnlich wie die Box von SpliMo.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: JS am 18.04.2019 | 13:09
Naja, die D&D-Einsteigerbox kommt bestenfalls auf die Hälfte an Material.
Splittermond hat eine schöne Einsteigerbox, aber sie ist mit DIN A5 auch deutlich kleiner als DSA.
Auch die Star Wars Einsteigersets bieten in ihren Boxen viel Luft und Stabilisierungspappe.
;)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 18.04.2019 | 13:31
Ich kenne bisher nur die PDFs, aber man bekommt da wirklich einen Haufen Zeug in der Box.
Kein Vergleich mit den Star Wars Dingern mMn.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 18.04.2019 | 13:38
Braucht man als Einsteiger wirklich ein 90-Seiten-Abenteuer?

Sowas massives habe ich in 30 Jahren noch nie geleitet oder gespielt. Naja, vielleicht ist ja eine Sandbox drin.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 18.04.2019 | 14:11
Der zweite Abenteuerband (der mit 96 Seiten) ist eher eine Kampagne, denn ein einzelnes Abenteuer.
Die "Sandbox" bekommst Du dann mit der 40seitigen Beschreibung der Grafschaft Heldentrutz.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: nobody@home am 18.04.2019 | 14:32
Die "Sandbox" bekommst Du dann mit der 40seitigen Beschreibung der Grafschaft Heldentrutz.

Na, da fühlt man sich als "Held" ja gleich so richtig willkommen... 8]
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: JS am 24.04.2019 | 23:30
Orkenspalter widmet der DSA-Einsteigerbox eine ganze Folge:
https://www.youtube.com/watch?v=0Fj0TsYmUdY
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Ninkasi am 25.04.2019 | 16:22
mmmh, was haltet ihr denn von der Auswahl (die Klassiker Zwerg, Magier, Elb, Krieger) und Anzahl (4 und keine Erschaffungsregeln) der Archetypen?

Edit: Vielleicht auch in Hinblick:
Da macht die offiziell "vorgelebte" Linie natürlich viel aus und prägt das Bild der Spielwelt enorm.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: JS am 25.04.2019 | 16:29
Die Zusammenstellung finde ich gut, allerdings hätten sie 5-6 Chars beilegen sollen, um die Auswahl etwas zu vergrößern.
Die Charerschaffung bei DSA 5 ist so umfangreich und seitenstark, daß sie in einer Einsteigerbox mMn nichts zu suchen hat. Im Gegenteil: Die reine Masse an Möglichkeiten könnte Anfänger eher abschrecken.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: GTStar am 25.04.2019 | 23:33
Orkenspalter widmet der DSA-Einsteigerbox eine ganze Folge:
https://www.youtube.com/watch?v=0Fj0TsYmUdY
Und Ulisses hat sie ja ausgiebig ausgepackt :)
https://www.twitch.tv/videos/415780897
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Holycleric5 am 26.04.2019 | 16:37
Das Unboxing auf Twitch hat mir sehr gut gefallen und ich hoffe auf weitere Acrylblibs (oder auch Aufsteller) und Bodenpläne.
Die isometrische Karte des Dorfs erinnert mich ein wenig an Aboreas Leet-Karte.

Auch scheint die Einsteigerbox einen ziemlich guten Einblick in die Regeln von der Eigenschaftsprobe bis hin zum Einsatz von Schicksalspunkten zu bieten.

Nächste Woche werde ich die Einsteigerbox (dank Vorbestellung im Rollenspielladen) selbt in den Händen halten.

Auch die Einstiegsregion in Weiden macht mich schon neugierig, ob es demnächst wenigstens die Ankündigung einer entsprechenden Regionalspielhilfe geben wird.

Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Ninkasi am 30.04.2019 | 17:33
Die Zusammenstellung finde ich gut, allerdings hätten sie 5-6 Chars beilegen sollen, um die Auswahl etwas zu vergrößern.
Die Charerschaffung bei DSA 5 ist so umfangreich und seitenstark, daß sie in einer Einsteigerbox mMn nichts zu suchen hat. Im Gegenteil: Die reine Masse an Möglichkeiten könnte Anfänger eher abschrecken.

Ja, die Auswahl vergrößern wäre schon gut, so bei vier Mitspielern zumindest sechs zur Auswahl haben.
Ich glaube für DSA wäre die Auswahl zwischen zwei verschiedenen Abenteuergruppen gut gewesen:

A) Die Heldengruppe aus klassischen Konzepten: Zwerg, Elb, Kriegerin, Magierin, Streuner, Geweihte
und
B) Die Abenteuergruppe aus dem echtem aventurischem Leben: Schreinerin, Bäuerin, Diener, Holzfäller, Wirtin, Zuckerbäcker

um die unterschiedliche Spielweise zu demonstrieren, mit passenden (SL-)Meister-Tipps untermalt.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Holycleric5 am 1.05.2019 | 10:55
Diese Sache sehe ich ein wenig anders.

Sehen wir uns mal die Archetypen aus dem DSA 4-Basisregelwerk an:
Einbrecherin, Entdecker, Gaukler, Krieger, Kundschafter, Magierin, Piratin, Ritter, Södner, Streunerin, Wildnisläuferin, Wundärztin.

Einige abenteuerliche Professionen und einige etwas weltlichere Professionen, die sich dennoch als Abenteuerer eignen. Keine Professionen (z.B. Bauer, Zuckerbäcker, Schreiner), die sich besonders bei Neueinsteigern nicht unbedingt als "Helden" qualifizieren würden.

Ferner sind die Professionen
Zitat
Schreinerin, Bäuerin, Diener, Holzfäller, Wirtin, Zuckerbäcker

erst in den Erweiterungsbänden Kompendium I und II enthalten. Wären es nach Ulisses "typisch aventurische" Professionen gewesen, hätte man mindestens eine ode zwei (z.B. Anstelle der Prostituierten und der Schwarzmagierin) bereits ins Grundregelwerk aufgenommen. 

Bereits Elfen in DSA sind aufgrund ihrer Weltsicht herausfordernd genug zu spielen.

Außerdem: Möchte man als Einsteigerrunde über - wie von Ninkasi vorgeschlagen- zwölf Charakteren brüten? Oder möchte man sich lieber ins Abenteuer stürzen?
Die Einsteigerbox verfolgt das letztere Ziel.

Natürlich sind z.B.Magier eher selten, aber besonders Soldaten und Söldner (in zweiter Linie Krieger) sollten dem normalen Aventurier bekannt sein.

Dazu kommt noch: Weitere Charaktere hätten den Preis noch weiter in die Höhe getrieben und jeder der Charaktere hätte ein weiteres eigenes Solo-Abenteuer gebraucht, was mit Sicherheit den Umfang der Box gesprengt hätte.

Auch in der Pathfinder Einsteigerbox hat man lediglich die Auswahl zwischen Kämpfer, Klerikerin, Magier und Schurkin - trotz im GRW verfügbarem Berufen wie Druide, Barde, Paladin Mönch und Hexenmeister.
Rolemaster fügt seinen Abenteuern die Archetypen Menschenkrieger, Zwergenkrieger, Elfenwaldläufer und Menschenmagierin bei - trotz im GRW verfügbaren Berufen wie Kleriker, Mentalist, Dieb, Barde

Eine Einsteigerbox sollte meiner Meinung nach vor allem eine Einführung in die Regeln des entsprechenden Systems enthalten und die Welt ein wenig anreißen.
Erweiterte Professionen (z.B Einsteigerbox im Vergleich zum Regelwerk) sehe ich persönlich als eine Art "Level Up":

"Neben einer größeren Auswahl an kämpfenden Professionen (wie dem Söldner, Gardist und dem Ritter), Wildnisprofessionen (wie dem Jäger), Magischen Professionen (wie der Hexe), können Sie weltlichere Professionen wie den Barden, Heiler, Händler, Höfling, Spitzel oder Streuner spielen. Auch können Sie als Geweihter den Willen aventurischer Götter verkörpern."

Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 1.05.2019 | 14:22
Bereits Elfen in DSA sind aufgrund ihrer Weltsicht herausfordernd genug zu spielen.

Das interessiert doch heute keinen mehr, oder? Das ganze Extrem-Elfending wurde bei DSA5 zurückgefahren. Wer nicht frühere Editionen kennt, spielt die genauso wie er sie aus allen Videospielen und Filmen dieser Welt kennt, weil es dazu auch gar keine Infos gibt, wie herausfordernd Elfen sein sollten.

Generell unterstützt ja DSA5 meiner Ansicht jetzt zum Glück eher den Spektrum-Ansatz als zu sagen: "Das gibt es nicht!" und "Das geht nicht!. Im Elfenfall bedeutet das: Elfen sind genau so herausfordernd zu spielen, wie sich der Spieler das vorstellt. Vom einst gescholtenen Menschen mit spitzen Ohren bis zum voll abgespacten Feenwesen sollte alles drin sin.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 1.05.2019 | 14:29

Bereits Elfen in DSA sind aufgrund ihrer Weltsicht herausfordernd genug zu spielen.
Die Herausforderung bestand darin, das HvW ja schön von Badoc gefaselt hat - es aber nicht definiert wurde und das in DSA4 elfische Weltsicht mit einem Nachteil simuliert wurde, der für Roboter entworfen wurde
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Eliane am 19.07.2019 | 12:06
Gibt es eine offizielle oder inoffizielle Zusammenfassung der Grundregeln und Mechanismen für DSA5, ähnlich wie die einseitige "Regelübersicht für die Spieler" bei Splittermond?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 19.07.2019 | 12:09
Gibt es eine offizielle oder inoffizielle Zusammenfassung der Grundregeln und Mechanismen für DSA5, ähnlich wie die einseitige "Regelübersicht für die Spieler" bei Splittermond?

Inoffiziell: Keine Ahnung.
Offiziell: Es gibt zumindest die Meisterschirme, deren Inhalt für Spieler ja auch gut nutzbar ist. Hast du dir die schon mal angeschaut?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Eliane am 19.07.2019 | 12:12
Inoffiziell: Keine Ahnung.
Offiziell: Es gibt zumindest die Meisterschirme, deren Inhalt für Spieler ja auch gut nutzbar ist. Hast du dir die schon mal angeschaut?
Nein, hatte ich noch nicht. Danke
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Ninkasi am 19.07.2019 | 17:27
Wo ich gerade die Umfrage zum Fluff/ Regeln las.
Ist in DSA5-Aventurien eigentlich viel, interessantes an Entwicklungen (Metaplot...) passiert?

Gefühlt ist viel geschrieben (Aventurischer Bote, einige DSA5-Abenteuer & Kampagne) worden, aber ist da auch was "tolles, spannendes, interessantes" bei zurückgeblieben? Also nicht nur eine Adelige wird durch eine andere ausgetauscht etc.
Ich mein, es fing mit einem Sternenfall an, aber dann....
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 22.07.2019 | 13:20
Viel ist nicht passiert:

https://dsanews.de/frostys-metaplot-ueberblick-zu-dsa5/

:)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Ninkasi am 23.07.2019 | 10:11
Jo, nettes Projekt, hatte ich mir schon mal angeschaut, danke!
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 24.07.2019 | 19:05
Ich blättere gerade durch das aventurische Pandämonium und bin begeistert. Die Illus sind richtig klasse. Endlich echt gute Darstellungen aventurischer Dämonen! Allein dafür hat sich der Band gelohnt. Ich frage mich allerdings, wie man innen einen so "schönen" Zant hinbekommt und außen dann diese LED-Ambiente-Eventmöbel malt. Naja...
Die paar Beschreibungen, die ich gelesen habe, gefallen mir auch.

Ein fetter Minuspunkt ist der fehlende Index. Ich wollte gerade nach dem Grakvaloth (den brauche ich die Tage) im Index suchen und denke mir so: "Ernsthaft, kein Index"?

Übrigens habe ich ein Produktionsfehler am Buch. Sieht aus, als hätte es seitlich einen Stoß bekommen, sodass einige Seiten jetzt zusammenhängen/-kleben. Ich hoffe, dass da nichts kaputt geht.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Ninkasi am 25.07.2019 | 11:54
Unabhängig von den Illus, gibt´s einen erheblichen Mehrwert gegenüber den alten Dämonenbeschreibungen und Beschwörungsregeln?
Also wie lohnt es sich crunchmäßig? Außer der ca. 7x7ten Zantbeschreibung?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 25.07.2019 | 17:48
Unabhängig von den Illus, gibt´s einen erheblichen Mehrwert gegenüber den alten Dämonenbeschreibungen und Beschwörungsregeln?
Also wie lohnt es sich crunchmäßig? Außer der ca. 7x7ten Zantbeschreibung?

Ich bin weit davon entfernt, dass Ding rezensieren zu können. Dafür habe ich zu wenig davon gelesen und werde das auch in absehbarer Zeit nicht tun (spiele ja immer noch hauptsächlich DSA 4.1).

Aber ich habe eben nochmal reingeschaut, um deine Fragen wenigstens etwas beantworten zu können:

Dämonenbeschwörungscrunch gibt´s (zum Glück) relativ wenig. Es gibt von S. 154 - 157 Neue Zauber, Rituale (eines) und Sonderfertigkeiten (drei). Konkret die Beschwörung betrifft das Ritual "Invocatio Maxima" (ab 5 Hörnern, nuff said). Die SF sind auch etwas beschwörungscrunchig (Rudelbeschwörung, Wahrer Name, Zirkelmeister). Die "neuen Zauber" sind alte Bekannte wie Frigisphaero, Ignisphaero, Zorn der Elemente oder auch Levthans Feuer (oh Schreck *keuch*). Da ist nur einer wirklich neu, also den es nicht unter DSA 4.1 gab.
Fokusregeln sind dann ab S. 157 bis 160. Das betrifft dann zusätzliche Eigenschaften der Dämonen und so einen Kram. Letztendlich auch Altbekanntes.
Ich würde also sagen, der Crunch hält sich (aus meiner Sicht eben zum Glück) in Grenzen. Einen erheblichen Mehrwert gibt es da nicht, denke ich. Nur in der Hinsicht, dass es diese Regeln jetzt eben auch in DSA 5 gibt, falls man daran interessiert ist.
Der Mehrwert, den ich erkenne, ist, dass es nicht so komplex und kompliziert rüberkommt wie noch in DSA 4.1. Überhaupt wurden ja die Beschwörungsregeln zum Glück verschlankt.

Achso, vorne gibt´s noch zwei Seiten Kampfsonderfertigkeiten. Bei der allgemeinen Redundanzwut von DSA5 weiß ich aber nicht, ob die Teile neu sind.

Die Dämonenbeschreibungen sind aus meiner Sicht schon ein erheblicher Mehrwert. Jedem Dämon wird eine Doppelseite gewidmet. Etwa ein Seitendrittel wird von der Wertebox eingenommen. Dann gibt´s immer ein Bild und halt die Beschreibung. Die ist kein ominöses Ingame-Erzählonkel Geschwafel, sondern Informationen zum Spielen (auch das ist ja Geschmackssache, aber ich finde halt das Gelaber in z. B. "Tractatus" extrem nervig.

Von mir gibt´s dafür 4 von 5 Kaffeemühlen.
Mit Index hätte es auch 5 gegeben. ;)

(https://up.picr.de/36338863pm.jpg)



Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Ninkasi am 26.07.2019 | 11:31
Danke.
Bin irritiert, warum befinden sich Elementarzauber in einer Dämonenspielhilfe? Da sind doch nicht auch die Beschwörungsregeln für Djinns drin, oder? Davon ab gehört so ein Klassiker, wie "Elementar"-Ball (Ignis-Frigo-Sphaero), in das Grundregelwerk bzw. Magiebasisregelwerk als Zauberschablone für elementare Flächenschadenszauber. Aber egal, was erwarte ich schon ;(

Schön sieht´s aus( Cover mal ausgenommen), fehlender Index bei einem "Monsterbuch" ist selbstverständlich blöd.

Wie fühlen sich denn die verschlankten Beschwörungsregeln an? Praktikabel, noch zu aufgebläht, balanciert zu normalen Zaubersprüchen...? Gibt´s da Meinungen in der DSA5-Anwendergemeinschaft?

Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 26.07.2019 | 12:21
Danke.
Bin irritiert, warum befinden sich Elementarzauber in einer Dämonenspielhilfe? Da sind doch nicht auch die Beschwörungsregeln für Djinns drin, oder? Davon ab gehört so ein Klassiker, wie "Elementar"-Ball (Ignis-Frigo-Sphaero), in das Grundregelwerk bzw. Magiebasisregelwerk als Zauberschablone für elementare Flächenschadenszauber. Aber egal, was erwarte ich schon ;(

Sind beide auch in Aventurische Magie drin. DSA5 neigt zum Nachdruck.  >;D Weil man ja jede Publikation nur mit Grundregelwerk (+ Almanach) verwenden können soll.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 26.07.2019 | 15:29
Danke.
Bin irritiert, warum befinden sich Elementarzauber in einer Dämonenspielhilfe? Da sind doch nicht auch die Beschwörungsregeln für Djinns drin, oder? Davon ab gehört so ein Klassiker, wie "Elementar"-Ball (Ignis-Frigo-Sphaero), in das Grundregelwerk bzw. Magiebasisregelwerk als Zauberschablone für elementare Flächenschadenszauber. Aber egal, was erwarte ich schon ;(

Schön sieht´s aus( Cover mal ausgenommen), fehlender Index bei einem "Monsterbuch" ist selbstverständlich blöd.

Wie fühlen sich denn die verschlankten Beschwörungsregeln an? Praktikabel, noch zu aufgebläht, balanciert zu normalen Zaubersprüchen...? Gibt´s da Meinungen in der DSA5-Anwendergemeinschaft?

Tartex hat ja schon was zu Wiederholungen gesagt.
Die Zauber werden deshalb drin sein, weil manche Dämonen sie anwenden können und weil man dann nicht ohne Aventurische Magie XY auskommen würde.

Zu den Beschwörungsregeln: Die aus dem Pandämonium sind ja wiederum erweiterte Regeln (Fokusregeln). Die "normalen" Regeln habe ich mal ausprobiert, da ich in der DSA-Proberunde (2-3 Spieltage) einen Elementaristen gespielt habe. Das ging - vergleichsweise zu DSA 4.1 - ziemlich gut und entschlackt. ;)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Salaza Lautenspieler am 27.07.2019 | 10:11
Einen alphabetischen Index gibt es nicht, aber die Dämonen finden sich ansonsten ja auch alle im einseitigen Inhaltsverzeichnis. Dauert dann, da nach Domänen sortiert, vielleicht ein kleines bischen länger, aber da was zu finden geht mMn immer noch recht fix. Die Zauber sind ansonsten, wie Hotzenplot schreibt, drin, da verschiedene Dämonen entsprechende Fähigkeiten haben und man dafür dann nicht nich einen weiteren Band kaufen müssen soll. So kann man bspw. die als SL nutzen, auch wenn man ansonsten nur das Regelwerk besitzt.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: aikar am 22.08.2019 | 10:42
Gibt es  in irgendeinem Band ein farbiges Bild der Rostratte Khidma'kha'bul? Im Pandämonium sind sie lt. Inhaltsverzeichnis nicht drin (Warum???).

Danke
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 22.08.2019 | 12:00
Vielleicht sind die für Band 2 geplant? ;)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 22.08.2019 | 12:05
Gibt es  in irgendeinem Band ein farbiges Bild der Rostratte Khidma'kha'bul? Im Pandämonium sind sie lt. Inhaltsverzeichnis nicht drin (Warum???).

Danke

Könnte mich spontan nicht dran erinnern, die Viecher irgendwo abgebildet zu haben seit dem Tractatus.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Megavolt am 22.08.2019 | 12:05
Flitzen die nicht im Unersättlichen im Geldspeicher in Mendena herum? Keine Garantie dafür, dass da ein Bild drin ist, farbig ohnehin nicht. 
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: aikar am 22.08.2019 | 12:17
Ich hätte es wenn farbig gebraucht, weil ich Aufsteller draus machen will. Na gut, dann färb ich mir mir das Bild aus dem Tractatus ein. Bestehen eh nur aus Metall.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 23.08.2019 | 10:59
Gestern habe ich mal wieder einen DSA 5 Charakter gebaut. Insgesamt überzeugt mich das schon. Es ist natürlich frickelig, das liegt aber eher an der Masse der Möglichkeiten. Manche Dropdowns im ausfüllbaren Charakterbogen (der übrigens super ist) sind dadurch ellenlang.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Seraph am 26.08.2019 | 09:11
Hallo zusammen,

ich bin bei DSA5 lediglich als Spieler unterwegs und kenne mich weder mit Welt, noch mit dem System besonders gut aus.
Ich wollte mal fragen, was ihr zu den Gruppenproben und deren Häufigkeit sagt.

Zu letzt haben wir mit unserer Gruppe zwei Abenteuer gespielt, in denen zig Proben am Stück vorkamen (und unser SL hatte das bereits entschärft!).

1. das Abenteuer in dem sechseckigen Al'hani-Dungeon
2. das Abenteuer, in dem die SC von Harpyen den Auftrag bekommen, ins Orkland zu Reisen und über Gorwindor und die alten Elfen zu ermitteln

Bei ersterem waren es Proben auf, ich glaube, Magiekunde. Im zweiten Abenteuer haben wir gerade Lowangen hinter uns und haben in ca. 6 Tempeln, dem Stadtarchiv und der Magierakademie nach kleinen Hinweisen gesucht. Alles aufgelockert durch unseren SL und zugelassene Rollenspieleinlagen (z.B. Zwerg verführt Beamtin), laut Buch wären es aber jedes Mal Gruppenproben über mehrere ingame-Stunden gewesen.

Waren das nur zwei etwas unglücklich aneinandergereihte Abenteuer? Oder ist dieser Mechanismus bei DSA5 öfter vertreten?  :think:
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 26.08.2019 | 09:17
Waren das nur zwei etwas unglücklich aneinandergereihte Abenteuer? Oder ist dieser Mechanismus bei DSA5 öfter vertreten?  :think:

Ja, letzteres war glaube ich mal von Weltengeist (?) auch als Schlecht-Beispiel aufgeführt, wie man Recherche in Abenteuern NICHT betreibt (irgendwo hatte ich mal über schlechte Recherche abgelästert und dann wurde dieses Beispiel genannt, wenn ich mich täusche). Sowas kommt in DSA hin und wieder vor, gab es früher schon (nur ohne Gruppenproben). Sehr lästig, sollte aber nicht Standard sein.

Ich bin ja noch hauptsächlich in der 4.1er Version unterwegs. Die paar Mal, die ich DSA 5 spielen durfte, waren von Gruppenproben weitestgehend befreit. Ich finde Gruppenproben (oder überhaupt Regeln zur gegenseitigen Unterstützung in Rollenspielsystemen) grundsätzlich sinnvoll, aber man sollte es halt nicht übertreiben.
Wie gesagt, zumindest bei dem zweiten Abenteuer ist das eher ein schlechtes Beispiel der Abenteuerstruktur bzw. der Recherche.


Edit: Habe es gefunden:
(Mit Spoilern, da du ja Spieler bist - die gespoilerten Infos sind aber nicht wild, falls ihr es schon hinter euch habt, also das AB ;))
Zitat
Exemplarisch für die Nichthilfe offizieller Stellen wird im Abenteuer der Hesindetempel zu Gareth genannt. Breit schwafelnd verbraucht der Autor eine ganze Seite in dem schmalbrüstigen Heftchen für einen Greis, der am Ende für die Helden betet. Auch hier können die Helden natürlich nichts machen. Gar nichts. Null.

Sowas können die aber auch heute noch. Wenn ich da mal aus meiner
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Rezension zitieren darf:

Der andere Punkt ist die Informationssuche in Lowangen. Da werden auf 5 Abenteuerseiten nicht weniger als 10 Bibliotheken oder "Orte des Wissens" beschrieben, nur damit in jeder einzelnen davon herauskommt: Hier gibt es keine Informationen. In Wahrheit muss man nämlich
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Das ist ein solch übler Rückfall in schlechte DSA-Angewohnheiten, dass mir ein wenig die Worte fehlen.

Aber dass es sich um eine über dreißig Jahre alte DSA-Tradition handelt, macht es natürlich keinen Strich besser...

(Gerade streift mich der Gedanke, dass man "Die Verschwörung von Gareth" und "Die Attentäter" ja irgendwie zu EINEM Abenteuer verbinden und so zumindest einen Teil des Railroadings loswerden könnte? Man muss den guten Brin nur ein paar Jährchen älter machen, als er in der "Verschwörung" ist?)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 26.08.2019 | 09:22
Der Hotze ist ein Ninja und editiert seinen Thread, während ich tippe... :P

Aber ja: Das ist ganz, ganz schlechter Stil, der zum Glück in der frustrierenden Form nicht so häufig vorkommt.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 26.08.2019 | 09:23
Ich benutze die DSA5-Regeln ja nicht, aber bei meiner Abenteuer-Lektüre stoße ich durchaus regelmäßig drauf. War auch schon bei DSA4 so ein Steckenpferd, dass man bei Nachforschungen/Verhören etc. irgendwelche Proben würfelt (ob nun Gruppen- oder Einzelproben) und dann je nach Erfolg grobe oder genauere oder gar keine Infos bekommt. Damit habe ich halt grundsätzlich meine Probleme, denn als SL habe ich ja ein Interesse daran, dass die Chars auf jeden Fall alle nötigen Infos bekommen, um zumindest das nächste Kapitel des Abenteuers bestreiten zu können. Ein bisschen Mysterium und Rätselraten hat sicher seinen Reiz, Geheimnisse brauchen nicht alle sofort aufgedeckt werden, aber die Infovergabe von Proben abhängig zu machen, finde ich problematisch.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Seraph am 26.08.2019 | 09:28
Vielen Dank für die schnellen Antworten! :)
Gegen mehrere kleine Informationshappen habe ich ja nichts. Mich hat nur sehr verwundert, dass etwa 5-10maliges Wiederholen des gleichen Probenmechanismus(!) ernsthaft Spaß machen soll. Von der Deus Ex Machina-Hilfe eines NSC ganz abgesehen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 26.08.2019 | 09:30
Vielen Dank für die schnellen Antworten! :)
Gegen mehrere kleine Informationshappen habe ich ja nichts. Mich hat nur sehr verwundert, dass etwa 5-10maliges Wiederholen des gleichen Probenmechanismus(!) ernsthaft Spaß machen soll. Von der Deus Ex Machina-Hilfe eines NSC ganz abgesehen.

This is a serious game!

 ~;D
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 26.08.2019 | 10:01
Die Redaktion hat selbst gemerkt, dass die Sammelproben nicht gut sind und bieten eine Alternative im Kompendium 2 an:

Die Grundregel von Sammelproben (siehe Regelwerk Seite 26) geht davon aus, dass du solange Proben ablegst, bis du entweder 10 QS erreicht hast, oder die maximale Zahl an Versuchen erreicht wurde und damit die Probe misslungen ist. Dies führt dazu, dass gerade Helden mit einem niedrigen Fertigkeitswert sehr oft würfeln müssen, da sie nur eine geringe Menge an QS pro Intervall erzielen können. Falls du ein schnelleres System für Sammelproben bevorzugst, kannst du diese Optionalregel für alternative Sammelproben verwenden. Die alternative Sammelprobe funktioniert wie folgt: (...)

Quelle: https://ulisses-regelwiki.de/index.php/OR_Alternative_Sammelprobe.html
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Kaskantor am 28.08.2019 | 13:20
Ich habe von DSA ja null Plan, aber hin und wieder habe ich das Gefühl, trotzdem mal reinschauen zu müssen und wenn es nur um des Mitredens Willen geht,

Dabei habe ich mal eine ernstgemeinte Frage an die Community.
Ein Bekannter meinte, dass DSA ein richtiges Bauerngaming Spiel ist.

Ich wollte jetzt mal wissen, was da wirklich dran ist.
Vor allem in Bezug auf die 5E.

Ist es wirklich so schlimm, oder hat es auch epische Momente?
Damit meine ich auch vorgefertigtes und nicht, was ich alles selber daraus basteln kann  :)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 28.08.2019 | 13:28
Kommt drauf an, was du als Bauerngaming bezeichnest oder Epik.

1) Powerlevel:  Es gibt viel weniger Unterschied zwischen der Kampfkraft von belanglosen NPCs, wichtigen NPCs, niedrigstufigen Helden und hochstufigen Helden. Beispiel: ein Level 20 Held würde sich 10 Bauern mit Bögen ergeben.
2) Abenteuerplots: Da gibt es sowohl "Rette das Schaf von der Klippe" als auch "Rette den Landstrich vor dem Untergang". "Rette die Welt" gibt es nur ganz selten.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 28.08.2019 | 14:09
Lustigerweise habe ich eher positive Erfahrungen mit den Sammelproben gemacht. Aber vielleicht spielen wir das ja auch falsch.

Bis jetzt gab es sie by the book eigentlich nur bei der Bibliotheksnutzung, und da waren die Charaktere kompetent genug, dass sie nach 2 oder 3 Durchgängen die 10 Erfolgsgrade Qualitätsstufen, die ich als SL verlangte zusammenhatten. Nach jedem Durchgang habe ich ein paar beschreibende Pünktchen gesetzt, welche Uhrzeit es ist und was die NSCs rund um sie herum jetzt so machen. War nicht so der Druck.

Im einzigen echt spassigen DSA5-Kampf, den ich je geleitet habe, habe ich sie auch Sammelproben eingesetzt. Während eine Orkübermacht (am Ende von Donnerwacht I) auf die Helden eingeprügelt hat, habe ich Sammelproben für die Ziele der einzelnen Charaktere versammelt, und dazwischen mussten sie halt kämpfen. Z.B. den Weg zu einer Gefangenen mit Kletterproben und Athletik zurücklegen. Das Lebensenergie-Wegschnippseln hat da auch eigentlich keine Rolle gespielt.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 28.08.2019 | 14:24
Ist es wirklich so schlimm, oder hat es auch epische Momente?

DSA ist eben alles, aber nichts so richtig. Ich komme damit aber seit Jahrzehnten ganz gut zu recht und ich spiele eher auf der epischen Seite mit Powergamern am Tisch (inklusive mir), ziemlich mächtigen Artefakten und dem ganzen shit. ;)
Viel DSA5-Erfahrung habe ich noch nicht, pflichte rein vom Lesen her aber Faras Damion bei. Bei den offiziellen Abenteuern ist eigentlich alles dabei.
Wenn man sich die Regelwerke und Quellenbücher anschaut, ist es aber schon so, dass DSA5 ganz in der Tradition von 2,3 und 4 eher im Bereich lowfantasy liegt. Die G7 oder Das Jahr des Feuers sind dann Ausreißer nach oben. Wenn man genauer schaut, kann man das auch über bestimmte regeltechnische Möglichkeiten bei DSA 4.x sagen, aber das ist dann nur punktuell.
Fazit: Du kannst mit DSA5 auch offiziell episch spielen, dann musst du halt nur gezielt Abenteuer raussuchen und die Charaktere entsprechend bauen.

Im einzigen echt spassigen DSA5-Kampf, den ich je geleitet habe, habe ich sie auch Sammelproben eingesetzt. Während eine Orkübermacht (am Ende von Donnerwacht I) auf die Helden eingeprügelt hat, habe ich Sammelproben für die Ziele der einzelnen Charaktere versammelt, und dazwischen mussten sie halt kämpfen. Z.B. den Weg zu einer Gefangenen mit Kletterproben und Athletik zurücklegen. Das Lebensenergie-Wegschnippseln hat da auch eigentlich keine Rolle gespielt.

Das hört sich nach einer echt coolen Idee an, wie man mal Schlachten umsetzen kann. Magst du mal 1-2 Beispiele bringen?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 28.08.2019 | 14:36
Ist es wirklich so schlimm, oder hat es auch epische Momente?
Damit meine ich auch vorgefertigtes und nicht, was ich alles selber daraus basteln kann  :)

In den meisten Abenteuern für DSA5, die ich bisher gelesen und/oder geleitet habe, geht es schon ganz ordentlich zur Sache. Weltenrettung hat man ja auch in anderen Rollenspielen nur äußerst selten. Hin und wieder, vor allem bei den Heldenwerk-Beiträgen, gibt es dann "für die Seele" auch mal ein trauliches Deichbauern-Retten. Ich finde, dass sich da bei DSA5 schon etwas getan hat.

Allerdings hat Aventurien eben ein etwas anderes Spielgefühl als zum Beispiel D&D, weil es keine alignments gibt. Du hast auf Dere halt die mehr oder weniger Guten oder Grauen und auf der anderen Seite die eindeutig finsteren Mächte. Dieses ganze Gedöns mit verschiedenen Existenzebenen und Paladinen in der Hölle hat man bei DSA so nicht. Bzw anders (die Sphären empfinde ich als wesentlich aufgeräumter als bei D&D). Es fühlt sich weniger Sword&Sorcery-mäßig an. Aber Epik kann man da genauso gut rauskitzeln, wie ich finde. Was man bei der aventurischen, etwas eindeutigeren Zuordnung von Gut und Böse aber auch nicht hat, ist wie bei Warhammer Fantasy so eine Betonung auf moralische Dilemmata. Das gibt es schon alles, aber es wird nicht so dick aufgetragen. Ich habe den Verdacht, dass sich Aventurien deshalb bauerngameriger anfühlt, obwohl es dort eigentlich laufend gut zur Sache geht.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 28.08.2019 | 14:41
Ich habe den Verdacht, dass sich Aventurien deshalb bauerngameriger anfühlt, obwohl es dort eigentlich laufend gut zur Sache geht.

Schön gesagt. Dem kann ich zustimmen. Ich behaupte, dass das daran liegt, dass die für die Welt prägenden Quellen- und Regelbände eben dröge sind. Du kannst zwar in der G7 mit fuffzehntausend AP drei Zants auf einmal mit links auf die Fresse hauen, aber 50% des Regelwerkes drehen sich darum, wie du das Metatalent Kräutersuchen für Tarnele anwendest und 80% der gefährlichen Tiere in den Regionalbänden sind Viecher, die du in echt auf einer Wanderschaft durch Ostwestfalen sehen könntest (und mit lautem Klatschen in die Flucht treibst).
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Kaskantor am 28.08.2019 | 14:59
Und dann sehe ich gerade ein Talent wie Glas blasen.

OmfG das ist aber hoffentlich nicht das Ziel in DSA, oder?

Ich meine in welchem Film, oder Buch, oder Spiel ist sowas denn cool?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 28.08.2019 | 15:08
Tja, was willst du hören?
Man will eben auch die Bauerngamer bedienen. Das ist eine legitime Kundschaft dieser Spiele. Wie ich sagte: DSA will alles sein und können, also enthält es auch eine gute Portion Bauerngaming. Das ist vollkommen in Ordnung.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 28.08.2019 | 15:22
Und dann sehe ich gerade ein Talent wie Glas blasen.

OmfG das ist aber hoffentlich nicht das Ziel in DSA, oder?

Ich meine in welchem Film, oder Buch, oder Spiel ist sowas denn cool?

Meine Antwort bezog sich auch in erster Linie auf Abenteuer/Welt. Die Regeln von DSA5 kenne ich nur bis zu dem Punkt, an dem ich genug davon hatte, und das war irgendwo im Basisregelbuch im ersten Drittel. Kann nicht recht beurteilen, inwiefern die Regeln bauernmäßig ausgelegt sind oder nicht.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 28.08.2019 | 15:43
Und dann sehe ich gerade ein Talent wie Glas blasen.
OmfG das ist aber hoffentlich nicht das Ziel in DSA, oder?
Ich meine in welchem Film, oder Buch, oder Spiel ist sowas denn cool?

Das ist nicht für Bauerngamer sondern für Barbiespieler. Solche Hobbytalente kosten so gut wie nichts. Sie auf ein meisterliches Niveau (12) zu bekommen kostet ganze 12 Abenteuerpunkte. ^^'
Dann steht es auf dem Charakterbogen und bietet Gesprächsstoff. Nicht mehr und nicht weniger.  ^-^

Bauerngaming ist für mich das Abenteuer, in dem Bösewichter den Deich eines Dorfes schwächen.  Es war natürlich dennoch spannend, aber es ging nur um Leben und Existenz von ein paar Bauern.  ^-^

Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 3.09.2019 | 12:44
Hey!

Habe etwas gelernt und muss es natürlich der Welt mitteilen.  8)

Im selbstrechnenden Charakterbogen kann man Filter auswählen, um der Masse der Dropdownmenüs Herr zu werden. Man kann sich zum Beispiel nur Phexliturgien und SF für das passende Traditionsartefakt anzeigen lassen und das unnötige Zeug verschwindet.  :headbang:

Danke für die Aufmerksamkeit.  ^-^
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Eliane am 7.10.2019 | 12:24
Ich habe gesehen, dass bald "Das Dornenreich" erscheint.
Gibt es schon eine Publikation zu den Gebieten südlich davon, die auch die Khom und Gor behandelt?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 7.10.2019 | 12:27
Nicht in DSA 5. :)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Eliane am 7.10.2019 | 12:59
Nicht in DSA 5. :)
Danke, das dachte ich mir schon.
Bei DSA4 ist das alles in einem Band, oder?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 7.10.2019 | 13:15
Unter DSA 4.x war die Khom in "Raschtuls Atem" und die Gor in "Land der ersten Sonne".

Davor müsste beides in der Box "Die Wüste Khom und die Echsensümpfe" beschrieben worden sein.

Suchst du eine bestimmte Info oder nur so?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Eliane am 7.10.2019 | 13:22
Suchst du eine bestimmte Info oder nur so?
Erstmal nur so. Ich habe mich zu einer Abenteueridee inspirieren lassen und gucke jetzt, wo ich das unterbringen könnte. Und da die Gruppe den Osten des Kontinent kaum kennt, passt das ganz gut.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: GTStar am 9.10.2019 | 23:24
Gestade des Gottwals (https://www.gameontabletop.com/cf239/die-gestade-des-gottwals-thorwal-und-das-gjalskerland.html) läuft seit 16 Uhr und ist jetzt schon Rekordhalter für die ersten 24 h, mit derzeit über 52k. Damit wird es locker die 200k knacken :)
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: JohnnyPeace am 10.10.2019 | 00:10
Gestade des Gottwals (https://www.gameontabletop.com/cf239/die-gestade-des-gottwals-thorwal-und-das-gjalskerland.html) ...
Das ist eine reguläre RSH oder ist das was besonderes? Ist mir da was entgangen? Kommen die RSHs jetzt (generell?) als Crowdfunding???
Ich will garnicht meckern, ich frage aus Neugier, da mir da was entgangen zu sein scheint.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: aikar am 10.10.2019 | 07:31
Das ist eine reguläre RSH oder ist das was besonderes? Ist mir da was entgangen? Kommen die RSHs jetzt (generell?) als Crowdfunding???
Soll nicht generell sein. Sie haben angekündigt, dass sie bei GdGW einige Sachen machen wollen, die sie ohne Crowdfunding nicht realisieren können.
Dabei war z.B. eine Fortsetzung der Hjaldinger-Romanreihe im Gespräch.

Bis jetzt flashen mich die Bonusziele aber noch nicht wirklich. Mal schauen, was da noch kommt.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: JohnnyPeace am 10.10.2019 | 08:18
Danke für die Info!

[EDIT] bisher reizt mich auch nur die RSH, die Bonusziele sind eher mau.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 10.10.2019 | 08:19
Ich würde tippen, dass die Zukunft von den Verkäufen der Aranienspielhilfe abhängen. Die kommt diesen Monat regulär. Wenn diese floppt, weissage ich viele Crowdfundings.

@Thorwal: Ich hoffe auf eine Neuauflage von "Die Dunkle Halle", "Jandra-Saga" und "Friedlos".
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 10.10.2019 | 08:58
Ich würde tippen, dass die Zukunft von den Verkäufen der Aranienspielhilfe abhängen. Die kommt diesen Monat regulär. Wenn diese floppt, weissage ich viele Crowdfundings.

Ist natürlich auch sehr klug nach 10 Monaten Regionalspielhilfenflaute (und vorher waren es 18 Monate oder so) dann zwei in einem Monat zum Erwerb rauszufeuern.

Die Aranien-Spielhilfe wird davon wohl nicht so profitieren.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 10.10.2019 | 09:30
Ich hoffe auf eine Neuauflage von "Die Dunkle Halle", "Jandra-Saga" und "Friedlos".

Jap, das wäre toll!

Auf die Thorwal-RSH freue ich mich auch, weil es einfach immer eine meiner Lieblingsregionen war.

Aranien... puh, hatte ich immer wenig Berührung zu. Finde es deshalb ganz gut, dass es nicht als CF kommt.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Kyrun am 10.10.2019 | 10:36
Ich habe mir DSA5 vor einiger zeit zugelegt und will es gerne mal leiten. Weiß zufällig jemand ob schon etwas bekannt ist wann Myranor erscheint? Ich mag Aventurien, habe aber kein Problem mit dem Güldenland.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 10.10.2019 | 10:42
Ich habe mir DSA5 vor einiger zeit zugelegt und will es gerne mal leiten. Weiß zufällig jemand ob schon etwas bekannt ist wann Myranor erscheint? Ich mag Aventurien, habe aber kein Problem mit dem Güldenland.

Zurzeit ist nicht bekannt, ob und wann etwas für Myranor von Ulisses erscheint. Man kann natürlich dennoch die alten Myranorsachen für die Fluff nehmen und damit DSA 5 spielen. In den Regionalspielhilfen zu Myranor ist der Regelanteil ja ohnehin überschaubar.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 10.10.2019 | 11:11
Ich leite ja gerade Schleiertanz und werde mir "Das Dornenreich" sicher kaufen. Aber ich werde mit Aranien auch nicht recht warm, obwohl die Abenteuer und die DSA4-Spielhilfe eigentlich gut sind.

Vielleicht weil es nicht 1:1 ein irdisches Kulturklischee ist. Es ist fast 1001 Nacht, aber mit anderen Klima. wtf?  Die Kultur ist eine komische Mischung aus Indien, Iran, Israel und Türkei mit einem Hauch Mitteleuropa. wtf?  Die Mada Basari haben überhaupt kein irdisches Pendant (vielleicht noch die Ostindien-Kompanie aber ohne Kolonien).  :think:

Zu mindestens ist der Tausch Hexe-Gildenmagier bezüglich Ansehen und Rechten witzig.  ;D
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 10.10.2019 | 17:22
Soll nicht generell sein.

Da bin ich jetzt aber beruhigt. Ich habe nämlich schon ernsthaft angefangen mich zu fragen, ob sogar DSA jetzt seine RSHs (die ja eigentlich mal zu den Cash Cows gehörten) nur noch per Crowdfunding produzieren kann...
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Megavolt am 10.10.2019 | 18:25
Ich bin nicht up to date, daher meine Frage: Wurde seit dem Lizenzrückfall irgendwas zu Myranor publiziert?
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 10.10.2019 | 18:26
AFAIK Nein
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 10.10.2019 | 18:53
Ich bin nicht up to date, daher meine Frage: Wurde seit dem Lizenzrückfall irgendwas zu Myranor publiziert?

Weder publiziert noch angekündigt.

Ist ja auch erst 2 Jahre her (https://community.uhrwerk-verlag.de/index.php?topic=1289.0).  8]

In der Zeit hat es Ulisses schließlich ja auch geschafft eine neue Aventurien-Regionalspielhilfe auf den Markt zu bringen. Machte also Sinn, bei den vorhandenen Kapazitäten.  >;D
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Megavolt am 10.10.2019 | 20:07
Ich denke, man kann sich getrost gedanklich davon verabschieden, dass die Produktgestaltung um den Markenkern von DSA jemals wieder so modelliert werden wird wie zu DSA4 - Zeiten.

Ich weiß auch gar nicht, ob man heutzutage nochmal 14 grüne Schwarten angemessen oft verkauft bekäme, irgendwie ist das doch auch ein Format aus einer anderen, längst vergangenen Zeit.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: aikar am 10.10.2019 | 20:07
RSHs (die ja eigentlich mal zu den Cash Cows gehörten)
Wo hast du das denn her? Alle Aussagen, die ich in den letzten Jahren von RP-Verlagen gehört habe waren, dass wirklich Geld nur mit Regeln zu machen ist.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: GTStar am 10.10.2019 | 23:11
Bis jetzt flashen mich die Bonusziele aber noch nicht wirklich. Mal schauen, was da noch kommt.
Nach rund 30 h haben wir ja auch nicht einmal ein Drittel der finalen Gesamtsumme. Da wird noch sehr viel kommen :D
Bei 100k soll ein richtiger Kracher kommen, den es so noch nicht bei Ulisses gab.

Ich finde jedenfalls jetzt schon einiges interessant (wenn auch lange nicht alles).
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 11.10.2019 | 07:37
Hm, für die Akten

das erste Bonusziel, das mich interessieren könnte, wären die pdf Charakterbogen wenn er EDV mässig in einem flexiblen Charakterprogramm zu verwalten wäre.
Pfad des Wolfes nettes Beiwerk,
d.h. das erste wirklich nützliche kommt bei 55.000 für mich, alles andere würde ich gar nicht haben wollen, d.h. nicht mal umsonst weil Müll.
Dann sind wir bei Kampfkarten ?  und Runenschöpfer bei 70.000
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 11.10.2019 | 08:12
Nach rund 30 h haben wir ja auch nicht einmal ein Drittel der finalen Gesamtsumme. Da wird noch sehr viel kommen :D
Bei 100k soll ein richtiger Kracher kommen, den es so noch nicht bei Ulisses gab.

Ich finde jedenfalls jetzt schon einiges interessant (wenn auch lange nicht alles).

Mmhja, also so einen Aufkleber- und Posterkram, braucht das echt wer? Ich meine, selbst wenn mein Rollenspielzimmer nicht im Dachgeschoss wäre, d. h., ohne Schrägen, würde ich mir die Bude nicht mit 3w20 DSA-Postern zupflastern. Das wäre selbst mir zu peinlich. Außer natürlich ein WdV-Poster, dann haben auch die Nichtnerds Spaß, die sich das Zimmer angucken. ^^
Aber naja, muss jeder selbst wissen. Mir sind diese Art von Bonuszielen jedenfalls wumpe. Bin dennoch relativ weit oben eingestiegen bei der Bäckerei und habe mir noch einiges an Zusatzmaterial mit reingenommen.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: rillenmanni am 11.10.2019 | 09:54
Hm, für die Akten

das erste Bonusziel, das mich interessieren könnte, wären die pdf Charakterbogen wenn er EDV mässig in einem flexiblen Charakterprogramm zu verwalten wäre.
Pfad des Wolfes nettes Beiwerk,
d.h. das erste wirklich nützliche kommt bei 55.000 für mich, alles andere würde ich gar nicht haben wollen, d.h. nicht mal umsonst weil Müll.
Dann sind wir bei Kampfkarten ?  und Runenschöpfer bei 70.000

Ich verstehe das auch nicht. Da ist wirklich viel Unnützes dabei. Und die Liebliche Jasmina, also eines jener Alt-Abenteuer, die normalerweise so nebenbei als PDF rauskommen, bekommt nun zwei Bonusziele spendiert?...

Ich bin nach wie vor leicht schockiert, dass die RSH als Kickstarter rausgeht. Die Begründung "wir wollen da was Besonderes machen", kann man sich als Verlag mE zu beinahe jedem Produkt einfallen lassen, wenn man denn will.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 11.10.2019 | 12:44
Ich verstehe das auch nicht. Da ist wirklich viel Unnützes dabei. Und die Liebliche Jasmina, also eines jener Alt-Abenteuer, die normalerweise so nebenbei als PDF rauskommen, bekommt nun zwei Bonusziele spendiert?...

Ich bin nach wie vor leicht schockiert, dass die RSH als Kickstarter rausgeht. Die Begründung "wir wollen da was Besonderes machen", kann man sich als Verlag mE zu beinahe jedem Produkt einfallen lassen, wenn man denn will.

Sehe ich ganz genauso. Ich finde es sehr kritisch, dass etwas so Essentielles wie eine RSH via CF finanziert wird und dann der Bonuscontent auch noch semigut ist.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 11.10.2019 | 13:51
Sehe ich ganz genauso. Ich finde es sehr kritisch, dass etwas so Essentielles wie eine RSH via CF finanziert wird und dann der Bonuscontent auch noch semigut ist.

Ich mach einfach nicht mit.  ;D Problem gelöst. Habe schon soviel sinnlosen Kleinkram von Ulisses-Kickstartern und habe inzwischen erkannnt, dass man das Zeug sowieso später noch alles im Shop kriegen kann. (Als PDF für immer.)

Früher hatte ich da noch Angst irgendwas zu verpassen, was superrar und wichtig wäre. Die Angst ist inzwischen weg.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: rillenmanni am 11.10.2019 | 13:58
Ich mach einfach nicht mit.  ;D Problem gelöst. Habe schon soviel sinnlosen Kleinkram von Ulisses-Kickstartern und habe inzwischen erkannnt, dass man das Zeug sowieso später noch alles im Shop kriegen kann. (Als PDF für immer.)

Früher hatte ich da noch Angst irgendwas zu verpassen, was superrar und wichtig wäre. Die Angst ist inzwischen weg.

Ja, wir als PDFies sind da ohnehin recht fein raus. :)
Ich kann da auch ganz gut widerstehen. Es muss schon ein Liebhabe-Ding sein oder etwas, was mich auf den ersten Blick hin hinterrücks anspringt.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: RPGFan am 11.10.2019 | 14:03
Kann mich der Kritik nur anschließen. Ich halte es für wenig glaubwürdig wenn Ulisses immer wieder behauptet: "Das müssen wir über CF machen, da wir ansonsten die vielen tollen Dinge nicht umsetzen können." Alles was bei den CF als "Bonusziele" rausgesprungen ist, war in meinen Augen "Tineff". Ich brauch weder Aufkleber noch Plüschtiere. Hier geht es dem Verlag aus meiner Sicht ausschließlich um Gewinnmaximierung bzw. Vorfinanzierung. Das ist für mich auch völlig in Ordnung! Ulisses soll mit DSA5 BERGE an Geld verdienen - aber die durchschaubaren Rechtfertigungsversuche gehen mir ganz schön auf den Keks...

Auf mich wirkte der Herr Plötz auf der Ratcon dann immer so unfreiwillig komisch  >;D >;D >;D:

https://www.youtube.com/watch?v=NL-lM5AS_0Y

Davon abgesehen muss ich aber sagen, dass die Produkte aus dem Crowdfunding mich wirklich begeistern. Havena z.B. war super genial - was davon jetzt allerdings per Crowdfunding finanziert werden MUSSTE erschließt sich mir nach wie vor nicht. Aber diese Diskussion ist so alt wie das CF selbst... Die einen findens supi - die anderen fühlen sich irgendwie ausgenutzt.

Mir ist es unter dem Strich egal, weil DSA5 für uns seit mittlerweile 4 Jahren besser funktioniert als viele andere Systeme - dann bezahl ich eben im Vorraus... ::)

Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Megavolt am 11.10.2019 | 14:11
Wie kommen denn die Händler, also zum Beispiel die Rollenspielladenbesitzer an solche Produkte wie die Thorwal-RSH heran? Müssen die normal mitbacken?
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 11.10.2019 | 14:19
Auf Wunsch habe ich den Thementitel angepasst.
Titel: Re: DSA-5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 11.10.2019 | 16:00
Wie kommen denn die Händler, also zum Beispiel die Rollenspielladenbesitzer an solche Produkte wie die Thorwal-RSH heran? Müssen die normal mitbacken?

Nach dem Crowdfunding kommen die Bücher und Karten ganz normal in den Handel.

Ausnahme:
Deluxe-Varianten, Sticker und Leinen-Verpackung gibt es nicht ausserhalb des Crowdfundings (oder nur als Restposten).
Plüschis und Spielzeug gibt es nur über den F-Shop.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Ninkasi am 11.10.2019 | 17:39
Ich finde es allgemein Krass, diese Entwicklung für eine Regionalspielhilfe schnell mal im dreistelligem Bereich Geld zulatzen.
Das die PDF des Buches bei der Druckausgabe dabei ist eine schöne Sache, ist leider später nicht immer so der Fall.

Waren früher eigentlich die Karten immer bei dem jeweiligem Regionalband dabei und Kartenpakete gab´s noch extra?
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: RPGFan am 11.10.2019 | 19:00
Nö. Bei DSA4 waren die Karten in einer separaten Tasche im Einband. Extra Kartensets gab es zwar, aber nur die Aventurien-Landkarten aufgeteilt in 3 (?) Sets die man dann als große Megakarte aneinanderfrickeln konnte.

Seit DSA5 gibt es Land- und Stadtkarten ebenfalls in der RSH - und ZUSÄTZLICH noch ein Land- und Stadtkartenset separat mit zusätzlichem Kartenmaterial.

Es stimmt schon: Wenn man sich die komplette "Produktflöte" rund um eine Regionalspielhilfe ähm.. reinpfeifen will, ist man schnell bei 130 - 160,- € - Man kann sich aber auch nur auf die reine RSH beschränken und ist dann bei einem ähnlichen Preis wie zu DSA4 Zeiten. Ich BRAUCHE den Zusatzkrempel (Spielkarten, Ausrüstungsheftchen, Brevier etc.) nicht wirklich - ist aber mal ganz nett und befriedigt den Kaufrausch.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: GTStar am 12.10.2019 | 00:16
Mmhja, also so einen Aufkleber- und Posterkram, braucht das echt wer? Ich meine, selbst wenn mein Rollenspielzimmer nicht im Dachgeschoss wäre, d. h., ohne Schrägen, würde ich mir die Bude nicht mit 3w20 DSA-Postern zupflastern. Das wäre selbst mir zu peinlich. Außer natürlich ein WdV-Poster, dann haben auch die Nichtnerds Spaß, die sich das Zimmer angucken. ^^
Aber naja, muss jeder selbst wissen. Mir sind diese Art von Bonuszielen jedenfalls wumpe. Bin dennoch relativ weit oben eingestiegen bei der Bäckerei und habe mir noch einiges an Zusatzmaterial mit reingenommen.

Aufkleber und Poster brauche ich auch nicht. Lesezeichen (die gibt es diesmal allerdings bisher (noch?) nicht) ebenfalls nicht. Aber sie bringen mich auch nicht um. Sind halt günstig zu produzieren und eignen sich als Füllmaterial, damit alle 2,5k ein Ziel fallen kann. Ob das wirklich sein muss, da scheiden sich sicher die Geister ;)
Aber es gibt ja nun wirklich auch genug wirklich interessante Sachen und wir haben erst 1/3 gesehen, von dem was kommt :)

Ich bin nach wie vor leicht schockiert, dass die RSH als Kickstarter rausgeht. Die Begründung "wir wollen da was Besonderes machen", kann man sich als Verlag mE zu beinahe jedem Produkt einfallen lassen, wenn man denn will.
Was genau schockiert dich an einem CF so? Die sind doch eine tolle Sache für Fans. Man bekommt alle pdfs oben drauf, die Box ist günstiger als Normalpreis und dazu kommen noch die zahlreichen kostenlosen Prämien und vielleicht das ein oder andere nette Zusatzprodukt, was sonst wohl wirklich nicht gekommen wäre. Und man sieht an den Summen, die da zusammen kommen, dass das sehr viele Fans ähnlich sehen ;)

Das einzig valide Argument contra CF, was ich dabei immer wieder lese ist das "und wer denkt an den Rollenspielladen um die Ecke?". Da ich aber noch nie in einem war, betrifft mich das nur am Rande und beim Effekt auf die Läden gehen die Meinungen ja auch auseinander (es gibt Läden, die einen Umsatzverlust beklagen, Ulisses sagt, dass die Läden nach CFs mehr bestellen). Das kann ich am Ende nicht beurteilen und bin daher dazu neutral eingestellt.

Und das Argument mit der Risikoverschiebung zum Kunden lasse ich auch nur teilweise gelten, da ich als Vorbesteller dasselbe Risiko eh schon eingehe. Im Gegensatz zum Uhrwerkverlag ist Ulisses zudem gesund aufgestellt und da sehe ich zumindest kein Verlustrisiko.

Was sind denn andere valide Argumente gegen ein CF? Abgesehen von persönlicher Abneigung gegen CFs im Allgemeinen :)

Ja, wir als PDFies sind da ohnehin recht fein raus. :)
Ich kann da auch ganz gut widerstehen. Es muss schon ein Liebhabe-Ding sein oder etwas, was mich auf den ersten Blick hin hinterrücks anspringt.

Du weißt aber schon, dass du im CF für 30 € pdfs (bzw. mp3s oder epubs, je nach Produkt) aller Produkte und Prämien im gesamten CF bekommst (einige Zusatzprodukte mal ausgenommen, die waren aber in der Vergangenheit tw. auch noch mit drin)?
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 12.10.2019 | 06:39
Du weißt aber schon, dass du im CF für 30 € pdfs (bzw. mp3s oder epubs, je nach Produkt) aller Produkte und Prämien im gesamten CF bekommst (einige Zusatzprodukte mal ausgenommen, die waren aber in der Vergangenheit tw. auch noch mit drin)?

Ja. Und ich weiß von x Ulisses-Crowdfundings, die ich bereits unterstützt habe, dass ich das ganze Zusatzmaterial weder brauche, noch jemals auch nur aufmache/ anschaue.

Also sind die 30€ nicht sinnvoll angelegt. Da kriege ich doch beim Bundle of Holding zum gleichen Preis oft gleich tausende PDF-Seiten, die ich nicht lese.  >;D
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 12.10.2019 | 07:54
Im Gegensatz zum Uhrwerkverlag ist Ulisses zudem gesund aufgestellt und da sehe ich zumindest kein Verlustrisiko.

Wie gut, dass du da die Interna kennst. Bis zum Mai hätte ich nämlich geschworen, dass auch der Uhrwerk-Verlag finanziell gesund aufgestellt ist...

Und was die validen Argumente angeht: Zunächst einmal kommuniziert ein Verlag über ein Crowdfunding immer, dass sie ein Projekt nicht aus eigener Kraft stemmen können oder sich nicht sicher sind, ob die Kunden das überhaupt kaufen werden. Und er bindet sich übrigens auch einen gewaltigen organisatorischen Mehraufwand ans Bein. Wenn man so etwas für irgendwelche Nischenprodukte macht, dann ist das sicherlich okay, aber wenn es für Regionalspielhilfen des verkaufsstärksten deutschen Rollenspiels gemacht wird, hat es einen Beigeschmack von "der Laden läuft längst nicht so gut, wie ihr glaubt".

Jetzt hoffe ich natürlich, dass die obigen Aussagen stimmen und dass es "nur" darum geht, hier als Spezialfall etwas ganz besonders Tolles zu machen. Bisher kann ich dieses "ganz besonders Tolle" aber noch nicht erkennen.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 12.10.2019 | 08:04

Du weißt aber schon, dass du im CF für 30 € pdfs (bzw. mp3s oder epubs, je nach Produkt) aller Produkte und Prämien im gesamten CF bekommst (einige Zusatzprodukte mal ausgenommen, die waren aber in der Vergangenheit tw. auch noch mit drin)?
Fast alles von dem Kram würde ich nicht haben wollen, wie in könnt ihr mir das bitte nicht zu schicken weil die Tonnen auch so voll werden, der Roman okay netter Beifang aber das ist es dann auch
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: GTStar am 12.10.2019 | 10:50
Ja. Und ich weiß von x Ulisses-Crowdfundings, die ich bereits unterstützt habe, dass ich das ganze Zusatzmaterial weder brauche, noch jemals auch nur aufmache/ anschaue.

Also sind die 30€ nicht sinnvoll angelegt. Da kriege ich doch beim Bundle of Holding zum gleichen Preis oft gleich tausende PDF-Seiten, die ich nicht lese.  >;D
Klar, wenn man nur das Hauptbuch als pdf haben will, dann lohnt das nicht. Dann ist es auch völlig legitim zu warten, bis das CF vorbei ist. Dann hat man aber auch keinen Grund wie @rillenmanni über ein CF schockiert zu sein und sich nicht darüber zu freuen, dass Andere die Möglichkeit haben, ein schön fettes Paket zu erwerben ;)
Dann würde ja auch nicht mal das Rollenspielladen-Argument greifen, den man mit einem pdf ebenfalls nicht unterstützt.

Wie gut, dass du da die Interna kennst. Bis zum Mai hätte ich nämlich geschworen, dass auch der Uhrwerk-Verlag finanziell gesund aufgestellt ist...

Zunächst kenne ich keine Interna, habe das nie behauptet und das muss ich auch nicht. Bei Uhrwerk hätte ich in der Tat auch vermutet, dass es denen gut geht. Aber das war rein auf Vertrauen basiert, die haben keine Zahlen veröffentlicht. Hätte mich da mal ein CF interessiert (also wohl Myranor oder Tharun), dann wäre ich da in der Tat einer der Dummen gewesen. Bei Ulisses gibt es aber Zahlen und zum 30.06.2018 war das Unternehmen so gesund, dass es das auch ein Jahr später noch sein muss. Ein so katastrophales Jahr, dass Ulisses deswegen in die Insolvenz gehen muss, hätte man mitbekommen ;) Neue Zahlen sollte es ja bis Jahresende noch geben, dann kann man sein Bild aktualisieren.

Und was die validen Argumente angeht: Zunächst einmal kommuniziert ein Verlag über ein Crowdfunding immer, dass sie ein Projekt nicht aus eigener Kraft stemmen können oder sich nicht sicher sind, ob die Kunden das überhaupt kaufen werden. Und er bindet sich übrigens auch einen gewaltigen organisatorischen Mehraufwand ans Bein. Wenn man so etwas für irgendwelche Nischenprodukte macht, dann ist das sicherlich okay, aber wenn es für Regionalspielhilfen des verkaufsstärksten deutschen Rollenspiels gemacht wird, hat es einen Beigeschmack von "der Laden läuft längst nicht so gut, wie ihr glaubt".

Jetzt hoffe ich natürlich, dass die obigen Aussagen stimmen und dass es "nur" darum geht, hier als Spezialfall etwas ganz besonders Tolles zu machen. Bisher kann ich dieses "ganz besonders Tolle" aber noch nicht erkennen.

Das ist deine Interpretation eines CF, die meines Erachtens so aber nicht stimmt. Ulisses hat selbst schon öfters gesagt, dass für sie CF vor allem eine Möglichkeit sind Werbung für ein Produkt zu machen (also deutlich mehr Käufer zu erreichen als sonst) und zusätzliche Dinge im Paket zu realisieren, die sonst nicht möglich sind. Sie haben NIE gesagt, dass das Hauptprodukt alleine so nicht realisierbar wäre. Und ganz ehrlich, es wäre einfach nur dumm, wenn sie ein CF nur für die Nebenprodukte machen würden und das Hauptprodukt dabei außen vor lassen ;)
Übrigens: selbst als "verkaufsstärkstes deutschen Rollenspiel" reden wir hier doch immer noch von einem absoluten Nischenprodukt.
Ergo: Bei mir ergibt sich dieser "fade Beigeschmack" daher einfach nicht.

Fast alles von dem Kram würde ich nicht haben wollen, wie in könnt ihr mir das bitte nicht zu schicken weil die Tonnen auch so voll werden, der Roman okay netter Beifang aber das ist es dann auch

Das ist ja auch völlig legitim, das so zu sehen. Wenn du die Aussage am Ende des CF immer noch so machen würdest, dann interessiert dich eben auch einfach zu wenig von den Produkten als dass das CF was für dich wäre. Aber auch dann sehe ich noch keinen Grund, das CF deswegen abzulehnen ;)
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: GTStar am 12.10.2019 | 11:27
Da ich per PM danach gefragt wurde (und nicht sehe, ob meine PMs angekommen sind, im Postausgang etc. ist jedenfalls gar nichts zu finden!?) poste ich den Link zu den Bundesanzeigerdaten über Ulisses auch gerne hier. Die sind ja kein Geheimnis, Ulisses muss als GmbH veröffentlichen:
https://www.bundesanzeiger.de/ (nach Ulisses suchen und dann den "Jahresabschluss zum Geschäftsjahr vom 01.07.2017 bis zum 30.06.2018" anklicken, Captcha eingeben und fertig)
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: rillenmanni am 13.10.2019 | 13:57
@GTStar: Ich richte Dir hiermit einen ganz ehrlichen Dank aus, dass Du mir das Thema so detailliert auseinandergesetzt hast. :) Ich fand das super. Ich ergänze einfach noch einmal ein paar meiner Gedanken, um mein Erleben der Situation zu schildern:

Bzgl des negativen Potentials für virtuelle und lokale Rolloläden: Ich habe mir das auch nur so aus zweiter Hand sagen lassen. Mir hat noch niemand sein Umsatzbücher geöffnet. Vielleicht könnten wir aber unser aller Roland fragen? Der hat ja gewiss eine Meinung und diverse Erfahrungen dazu. Ob er etwa ohne Kickstarter mehr Exemplare der Thorwal-RSH umgesetzt hätte. Interessant zu wissen wäre es ja.

Bzgl des Nutzens, den ich habe: Ich habe in der Tat bemerkt, dass man (auch bei DSA (DSA5)) bereits als reiner PDF-Käufer durchaus "Geld sparen" kann, und zwar je mehr, desto höher der KS durch die Decke geht. (Für Print gilt das gewiss auch. Aber ich habe da nicht so genau hingeschaut.). Aber auf den zweiten Blick finde ich den zusätzlichen Nutzen (Mehrwert) generell gar nicht so dolle. Denn ich spare ja eigtl kein Geld, sondern habe danach Texte (oder andere Dinge), die ich mir mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht gekauft hätte. Und die ich auch mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht benötigen werde. Ich habe also Beifang, der auf meiner Platte - und zum Glück (! - meine Herzensdame käme mit dem Nudelholz an) heutzutage oft nicht mehr zusätzlich in meinem Regal unbeachtet vor sich hin altert. Sparen im eigtlen Worsinne tue ich also kaum etwas. Hinzu kommt, dass die zusätzlichen Inhalte mitunter a) nur bedingt den Spielnutzen des eigtlen Produkts (für das ich ggf Interesse zeige) erhöhen oder/und b) mitunter ohnehin schon (lange) auf Halde lagen bzw neu rausgebracht werden (wobei das im Einzelfall sehr nützlich sein kann). Ich habe jetzt zwei Mal "mitunter" geschrieben, weil ich mich bestimmt nicht auf eine pauschale Aussage versteift verstanden wissen möchte. Mich persönlich interessiert eine Steigerung des Spielnutzens und kreativer Output. (Bei mir ganz persönlich muss das zB gar nicht viel sein: Eine gewissenhaft erstellte Tabelle oder Diagramme oder nützliches zusätzlich erstelltes Kartenwerk erhöhen den Nutzen ungemein.) Oder die altruistische Variante: Ein Bonusziel könnte die Verdopplung der Bezahlung der Mitwirkenden sein.
Ein Kickstarter hat also auch für mich Potential. Die meisten, auch bei DSA, schöpfen das aber nur im Ansatz aus. Ich brauche zB wirklich keine Romane auf Halde, es sei, sie stammen von einem oder zwei ganz bestimmten Autoren. Oder Kurzgeschichten. Oder Eingesprochenes. Oder Themen-Heldenbögen. Das bringt mir persönlich nichts. Aber ich weiß schon, dass viele Leute noch viel mehr Vorlieben haben. Ich rede also nur von mir. Mir persönlich reicht im Grunde eine gut und nützlich geschriebene RSH. (Deswegen bin ich ja auch kein sehr großer Backer.)

Warum ich "schockiert" bin: Ja, das war so ein Wort. Wenn die neue Welt auf die alte Gedankenwelt trifft und so. Mentale Erschütterungen! :) Wenn man ich das nun unaufgeregter formulieren darf: Manchmal gehen bei mir in erstaunter Skepsis oder skeptischem Erstaunen die Augenbrauen hoch. :) Ich weiß (?), dass Kickstarter gut kalkuliert werden müssen. Ich weiß (?), dass das in der KS-Vergangenheit schon in die Hose ging, dass Verlage Lehrgeld (und mehr) zahlen mussten. Ich denke aber auch, dass wenn mir als Verlag bei aller Kalkulation klar ist, dass die Finanzierung sicher stehen wird, und wenn ich erwarten kann, dass die Grundkalkulation um Längen übertroffen wird (Empirie!), die Angelegenheit zu einer Geldmaschine wird, sodass ich versuchen werde, dieses Konzept bei nächstmöglicher Gelegenheit wieder zu fahren. Ist das verwerflich? Nein. Aber ich denke, wir können nicht abschließend sagen, dass die Angelegenheit zum größeren Nutzen aller ist - et vice versa. Das macht aber auch nichts, weil ich mir dann immer noch sagen kann: "Wenn es dem Verlag gut geht, weil die Käufer willig sind, dann wird auch für mich in Zukunft immer noch etwas dabei herumkommen." Aber das merkwürdige Gefühl hier und da, dann und wann, also das mit den Augenbrauen, werde ich dennoch nicht los. (Wo ist eigtl mein Gehstock? ... Ah, ja, da! :korvin:)
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Engor am 13.10.2019 | 16:00
Ich glaube, man muss sich - wenn man das ganze eher aus wirtschaftlicher Sicht betrachtet - von dem Gedanken verabschieden, dass Crowdfundings speziell für Testaballons/Risikoprojekte etc. gedacht sind, also man damit austesten will, ob ein Produkt auf dem Markt angenommen wird.
Bei DSA scheint sich ja eher herauszukristallisieren, dass es für Ulisses wirtschaftlich vernünftig ist, Großprojekte auf diese Art und Weise noch stärker wirken zu lassen. Es geht wohl weniger um die Vorkasse oder um Kalkulierbarkeit (obwohl gerade letzteres für eine Erstauflage mit Sicherheit einen großen Vorteil darstellt), sondern es soll der Werbeeffekt mitgenommen werden, da man so mehr Öffentlichkeit für ein Produkt hat, als es eine bloße Ankündigung und spätere Veröffentlichung hat. Ich habe die starke Vermutung, dass sich als Muster für kommende Crowdfundings ergeben wird, dass es eine Mischung aus solchen Sonderprodukten wie Wege der Vereinigungen und Cthulhu auf der einen Seite und den richtig beliebten Sachen wie Havena und Thorwal geben wird. Bei solchen Sachen lohnt sich wahrscheinlich der Betreuungsaufwand (ein Crowdfunding ist umgekehrt in der Planung, begleiteten Durchführung und folgenden readktionellen Umsetzung auch personalintensiv), bei weniger prominenten Regionen wird ja offenbar weiter der normale Weg gewählt, die Flusslande und nun Aranien kommen ja auf dem regulären Produktionsweg.
Ich mutmaße demnach, dass Crowdfundings schlicht ein wirtschaftlich interessantes Zukunftsmodell für lukrative Großprojekte und nicht mehr nur als reine Risikofinanzierungen gedacht sind.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 13.10.2019 | 16:42
DSA muss richtig massiv die Werbetrommel rühren, damit sich die Regionalspielhilfe für eine seiner beliebtesten Regionen verkauft? Wenn das so wäre (so ganz überzeugt bin ich da nicht), wäre es ebenfalls kein gutes Zeichen für den Zustand des Hobbies...

Aber wenn ich das, was Silent Pat seinerzeit zum Thema "Crowdfunding" geschrieben hat, noch richtig in Erinnerung habe, geht es letztlich nicht unerheblich darum, die kargen Margen der Verlage zu vergrößern, indem man Crowdfundings als eine Art Direktbestellung nutzt und so die Händler umgeht. Das ist wohl vor allem gegen Amazon & Co gerichtet, trifft aber letztlich auch die wenigen Friendly Local Dealers, die dem Hobby noch geblieben sind. Aber auch hier gilt für mich: Ein Hobby, das es sogar in einer Boom-Zeit wie jetzt nicht schafft, (in Deutschland und für seine größten Zugpferde) genug Profit auch für die Einzelhändler abzuwerfen, hat ein Problem. Und das macht mich schon ziemlich traurig.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: aikar am 13.10.2019 | 17:48
DSA muss richtig massiv die Werbetrommel rühren, damit sich die Regionalspielhilfe für eine seiner beliebtesten Regionen verkauft? Wenn das so wäre (so ganz überzeugt bin ich da nicht), wäre es ebenfalls kein gutes Zeichen für den Zustand des Hobbies... Ein Hobby, das es sogar in einer Boom-Zeit wie jetzt nicht schafft, (in Deutschland und für seine größten Zugpferde) genug Profit auch für die Einzelhändler abzuwerfen, hat ein Problem.
Es ist und bleibt halt ein Nischenhobby. Auch wenn wir momentan vergleichsweise (!) viel Zulauf haben, einen Großteil der Bevölkerung tangiert es nicht. Frag mal 100 zufällige Leute auf der Straße, ob sie Pen & Paper Rollenspiele kennen. Der Großteil wird verneinen und selbst von denen, die mit ja antworten, werden die meisten keine aktiven Spieler und Käufer (mehr) sein.

Ich fange mit dem Großteil der Stretchgoals des Thorwal-Crowdfundings nichts an, aber ich verstehe, dass die Verlage jeden Baum schütteln, von dem vielleicht noch ein paar Käufer fallen könnten. Dadurch überleben sie und dadurch überlebt unser Hobby. Da ist nichts Verwerfliches dran und ehrlich gesagt geht mir die wiederkehrende diesbezügliche Kritik an den "großen" Verlagen, die Crowdfunding für "Massenprodukte" machen schön langsam gewaltig auf die Nerven.
Diese Verlage sind vielleicht für die Rollenspielszene groß und die Produkte für Rollenspiellinien nichts Außergewöhnliches. Aber wenn man das ganze mal nicht mit dem engen Rollenspielerblick sieht, sondern im großen Kontext, sind die Verlage kleinere KMUs und die Produkte so speziell, dass nur ein winziger Promillesatz der Bevölkerung weiß, was eine Rollenspielregionalbeschreibung überhaupt sein soll (geschweige denn sie kaufen würde).

Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 13.10.2019 | 18:01
Es ist und bleibt halt ein Nischenhobby. Auch wenn wir momentan vergleichsweise (!) viel Zulauf haben, einen Großteil der Bevölkerung tangiert es nicht. Frag mal 100 zufällige Leute auf der Straße, ob sie Pen & Paper Rollenspiele kennen. Der Großteil wird verneinen und selbst von denen, die mit ja antworten, werden die meisten keine aktiven Spieler und Käufer (mehr) sein.

Das ist mir schon klar - auch, dass man die Zahlen nicht mit DSA1 vergleichen kann.

Aber was mich nachdenklich macht: Nach allem, was man mitbekommt, ist die Zahl der Rollenspieler in den letzten Jahren erheblich gestiegen. Dennoch scheinen Produkte, die noch vor 10 Jahren gut gelaufen sind, heute nicht mehr ohne erheblichen Aufwand zu laufen. Für mich klingt das nach "da stimmt doch was nicht".

Und nein, ich meine das nicht als Kritik, sondern als Ausdruck meiner Besorgnis, dass sich die Marktlage der deutschen Verlage scheinbar trotz steigender Spielerzahlen verschlechtert hat.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 13.10.2019 | 18:06
Es geht halt nicht ohne Marketing. Rollenspiele stehen mit 100ten anderen Freizeitaktivitäten in Konkurrenz. Die sind alle nur eine Fingerwisch weit entfernt.

Es ist eine Aufmerksamskeitökonomie.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Bilwiss am 13.10.2019 | 18:09
Oder vielleicht hätten die Verlage wenn es vor 10 Jahren möglich gewesen wäre auch da schon viel per Kickstarter produziert.
Heute geht es ja auch noch traditionell wenn es die Lizenz (D&D/Warhammer) es nicht anders zulässt.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: GTStar am 13.10.2019 | 19:21
@rillenmanni: danke für deinen Beitrag, ich kann deine Sichtweise so gut nachvollziehen :)

@Weltengeist: es mag sein, dass die Branche derzeit wieder wächst, wobei das auch immer noch relativ geringer Umfang sein müsste. Vor allem wird das Hobby aber auch differenzierter. Ich selber spiele nur DSA, aber es gibt doch inzwischen auch zig andere Systeme, die um die Spieler kämpfen. Selbst mit größerem Kuchen werden da die Stücke also nur bedingt größer, wenn überhaupt.

Auch das neue, farbige Design hat Ulisses ja für DSA 5 nicht umsonst eingeführt. Man braucht das schlicht und einfach, um mehr neue Spieler erreichen zu können.

Der Vorteil von Verlägen wie Ulisses ist natürlich, dass sie auf mehrere Pferde setzen können :)

Aber es wird vermutlich immer mal jemand auf der Strecke bleiben. Eine Goldgrube ist die Branche leider nicht.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 14.10.2019 | 08:13
Zudem ist der Weg von "Neuling kauft sich das DSA 5 Regelwerk" zu "Neuling backt bis zum Maximum alle CFs" auch ein weiter.  :d
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: aikar am 14.10.2019 | 09:39
Nach allem, was man mitbekommt, ist die Zahl der Rollenspieler in den letzten Jahren erheblich gestiegen.
Auch wenn es heute dreimal (beliebige Zahl) so viele sind, wie in der "RPG stirbt"-Phase, ist das zwar ein schöner Trend, aber in absoluten Zahlen (oder im Vergleich zur Hochzeit Ende der 80er) immer noch nicht wirklich viele.

Dennoch scheinen Produkte, die noch vor 10 Jahren gut gelaufen sind, heute nicht mehr ohne erheblichen Aufwand zu laufen.
Vor 10 (oder eher 20) Jahren war DSA DER Platzhirsch. Wenn man im deutschen Raum Rollenspiel gespielt hat, hat man DSA gespielt.
Das ist heute nicht mehr der Fall, es gibt viel mehr Konkurrenz. Das meist verkaufte System in unseren örtlichen Laden ist mit großem Abstand das englische (!) D&D. DSA5 ist zumindest in unserer Community so gut wie gar nicht präsent, ein paar alte Hasen spielen noch DSA4.1.
Das ist jetzt wahrscheinlich nicht exakt repräsentativ, aber es zeigt, dass der Kuchen zwar größer, das Stück von DSA daran aber kleiner geworden ist.

Splittermond hat z.b. auch in den letzten Jahren eine größere Community aufgebaut, die sicherlich in großen Teilen von DSA rübergewandert sind.

Ulisses hat noch das Glück, dass sie neben DSA noch weitere starke Marken (D&D, Pathfinder, Star Wars) haben, das reißt sie sicher raus. Ändert aber nichts daran, dass eine DSA-Spielhilfe nicht mehr das Must-Have für alle Rollenspieler wie früher ist.

Dazu kommt: Die Marketing-"Maschinerie" von Ulisses ist (auch dank Orkenspalter) in den letzten Jahren wahnsinnig professionell geworden, da kann kein anderer Verlag mithalten.
Sie wären echt dämlich, wenn sie diese Stärke für Online-Events (Video-Podcasts und Let's Plays auf Youtube und Twitch und eben auch Crowdfundings) nicht voll ausnutzen würden.


Und noch ein Gedankenanstoß: Du sagst Thorwal ist eine der beliebtesten Regionen, das mag stimmen.
Du gehst aber immer davon aus, dass man Crowdfunding nur dazu nutzt, "schwierige" Produkte doch noch irgendwie rauszukriegen. Ich wage aber zu behaupten, dass es absolut Sinn macht die Top-Produkte zu Crowdfunden weil genau die viele Leute erreichen, die dann evtl. auch die nieschigeren Produkte Produkte kaufen, wenn man sie mal "am Haken" hat.
Der Werbeeffekt der "Top-Produkte" würde damit auf die ganze Marke und damit auch auf die schwächeren Produkte abstrahlen.

Und vielleicht, nur vielleicht, sagen die Verantwortlichen bei Ulisses ja auch tatsächlich die Wahrheit und sie hatten einfach Bock, Sachen wie das Hrangarok-T-Shirt rauszubringen, was nur in einem Crowdfunding Sinn macht? Wenn ich aus den Youtube/Twitch-Videos eines rausgelesen habe (oder ich wurde auf teuflischste Weise getäuscht!) sind das nämlich auch alles RP-Nerds und manchmal wie wir alle einfach ein bisschen verrückt.
 ~;D
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 14.10.2019 | 09:47
Wieviel echte Thorwal Abenteuer usw gab es eigentlich?

Mir fällt da eigentlich nur Helden einer Saga ein
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Engor am 14.10.2019 | 09:52
Ich hab da vor ein paar Jahren mal eine kleine Zusammenfassung zu geschrieben: https://engorsdereblick.wordpress.com/2014/01/06/hol-schon-mal-met-kleine-rueckschau-thorwal-dsa-historie-17558394/

Unter DSA5 ist noch das Abenteuer "Fauler Frühling" dazugekommen, außerdem das Heldenwerk "Rache ist Stockfisch".

Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 14.10.2019 | 09:58
das sind etwas mehr als gedacht, aber DDH startet meiner Erinnerung nur in Thorwal
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 14.10.2019 | 10:09
das sind etwas mehr als gedacht, aber DDH startet meiner Erinnerung nur in Thorwal

Joar, aber:
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Aber ja, wenn du mit "Thorwal Abenteuer" nur jene meinst, die mindestens größtenteils dort spielen, sind es natürlich weniger.

Edit: Der Start in Thorwal ist ja glaube ich auch ein kleines Kapitel, oder? Also mehr als "Ihr trefft euch in Thorwal und reist dann ab!"? Ist lange her...
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 14.10.2019 | 10:17
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 14.10.2019 | 12:06
Zudem ist der Weg von "Neuling kauft sich das DSA 5 Regelwerk" zu "Neuling backt bis zum Maximum alle CFs" auch ein weiter.  :d

Dieser übertrieben euphorische Podcaster ist aber das beste Beispiel dafür, oder?

Könnte auch unter dem Titel laufen: "Wie generiert man Whales (https://www.eurogamer.net/articles/2017-10-20-interview-with-the-whale) im Pen-and-Paper-Bereich?"
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 14.10.2019 | 12:09
Dieser übertrieben euphorische Podcaster ist aber das beste Beispiel dafür, oder?

Kenne ich nicht, wer ist das?
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 14.10.2019 | 12:12
Kenne ich nicht, wer ist das?

Aventurischer Podcast (https://www.aventurischerpodcast.de/).
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 14.10.2019 | 12:43


Das ist ja auch völlig legitim, das so zu sehen.
Mir geht es eigentlich darum, diesen Schamott nicht zugesandt zu bekommen
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 14.10.2019 | 13:27
Bonusziel bei 100.000 Euro ist eine Otta von BlueBrixx (Lego-Imitat). 

Edit: Finde ich eher neutral. Mir fehlen Abenteuer. Beim Havena-Crowdfunding gab es deutlich mehr.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: RPGFan am 14.10.2019 | 14:49
Oweia…sowas brauch ich echt Nullkommanull.  ::)

Wenn schon CF und Bonusziele, wieso nix was man für das ROLLENSPIEL brauchen kann? DSA war doch eins, oder hab ich da was verpasst?

Ich werd den Klimbim nicht ordern, von daher alles i.O. aber ein blaues Legoschiff sind eben solche "TOLLEN" Zusatzprodukte die soviel "SPASS, SPASS, SPASS" bringen und ohne CF nicht zu finanzieren sind, die dafür sorgen, dass ich die Argumentation des Verlages als nicht zutreffend empfinde.

EDIT: SO was wie das Bonuszeil bei 110k ist da mehr nach meinem Geschmack. Zusätzlicher Spielinhalt bzw. Abenteuer. Na gut, dann will mal nicht weiter meckern  ^-^
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: JohnnyPeace am 14.10.2019 | 14:56
Bonusziel bei 100.000 Euro ist eine Otta von BlueBrixx (Lego-Imitat). 
Ist das Lego-kompatibel und mit Mannschaft, also Männchen? Erkenne ich auf dem Bild nicht genau. Das finde ich schon ganz nett.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 14.10.2019 | 14:57
Bonusziel bei 100.000 Euro ist eine Otta von BlueBrixx (Lego-Imitat). 

Edit: Finde ich eher neutral. Mir fehlen Abenteuer. Beim Havena-Crowdfunding gab es deutlich mehr.

Habe ich auch gerade gesehen. Nach der "fetten" Ankündigung dachte ich mal wieder "meh". ;) Ich meine, das Schiffchen ist ganz nett, aber da fehlt mir der Rollenspielbezug doch zu deutlich.

Edit: Habe ich eben so auf Facebook kommentiert. Da gibt es ja auch schon die ein oder andere kritische Stimme dazu.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 14.10.2019 | 15:14
Wenn es wenigstens vernünftige Zubehör für meine Jacht gäbe. Nach all den Kickstartern sollte Markus Plötz damit ja auch schon was anfangen können.  ~;D
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 14.10.2019 | 15:18
Man kann immerhin wieder träumen... der Todeswall in Legoimitat ... oder das belagerte Greifenfurt... oder die Unterstadt von Havena... :)
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Thallion am 14.10.2019 | 15:37
Wieviel echte Thorwal Abenteuer usw gab es eigentlich?

Mir fällt da eigentlich nur Helden einer Saga ein

Gib einfach mal hier ins Suchfeld Thorwal ein:

https://rollenspiel-bewertungen.de/dsa/abenteuer/

Gibt noch ein paar mehr.

Gruß
Thallion
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: rillenmanni am 14.10.2019 | 15:48
Bonusziel bei 100.000 Euro ist eine Otta von BlueBrixx (Lego-Imitat). 

Edit: Finde ich eher neutral. Mir fehlen Abenteuer. Beim Havena-Crowdfunding gab es deutlich mehr.

Das 100k-Bonusziel ist nicht (mehr?) gelistet.

Aber habe ich richtig geguckt: Bis +100k nur Labelblabb und dann das erste Mini-Abenteuer?! Nur Schnickschnack vorher?
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: hassran am 14.10.2019 | 16:33
Das erinnert mich an die Welle an "Premium Boxen", die einst über die deutsche Rap-Szene geschwappt ist. Das endete dann darin, dass Kollegah einen Kult gegründet hat. ;)

Gibt es die neue Havena Box denn frei im Handel?

Grüße

Hasran
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 14.10.2019 | 16:51
Gibt es die neue Havena Box denn frei im Handel?

Es ist keine Box. Die Bücher gibt es normal im Handel. Ich habe sie im Rollenspielladen gekauft. (BinbravmöchteKeks)

Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 14.10.2019 | 16:53
Ja, gibt es, nur nicht als Box.

Hier ist das Grundbuch "Havena - versunkene Geheimnisse": https://www.f-shop.de/rollenspiele/das-schwarze-auge-5.-edition/quellenbuecher/67871/havena-versunkene-geheimnisse

Viele von den Produkten des Havena-CFs gibt´s auch noch im f-shop. Plüschis und so  >;D

Aber habe ich richtig geguckt: Bis +100k nur Labelblabb und dann das erste Mini-Abenteuer?! Nur Schnickschnack vorher?

Mmh, die Bewertung ist ein bisschen davon abhängig, was du schon hast, schätze ich. Der Roman und Yasminas Befreiung (bin gespannt, ob sie den Twist drin lassen) sind ja eigentlich ganz okay - dummerweise hat man die als treuer Sammler natürlich schon im Original. Beim Abenteuer kann man noch sagen: Gibt´s halt neu in DSA 5 - wobei die Frage ist, ob das für ein Soloabenteuer so weltbewegend ist - aber beim Roman ist es halt einfach ne Dopplung.
Also ja, für mich würde ich auch sagen: Bisher nichts dolles.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: hassran am 14.10.2019 | 16:56
Es ist keine Box.

Oh. Schade. Danke für die Info!

Grüße

Hasran
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 14.10.2019 | 17:31
Gib einfach mal hier ins Suchfeld Thorwal ein:

https://rollenspiel-bewertungen.de/dsa/abenteuer/

Gibt noch ein paar mehr.

Gruß
Thallion
Danke

Rache ist Stockfisch , haben will
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 14.10.2019 | 17:37
Rache ist Stockfisch , haben will

Warnung:
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Lichtschwerttänzer am 14.10.2019 | 17:47
Danke
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: GTStar am 14.10.2019 | 22:24
Bonusziel bei 100.000 Euro ist eine Otta von BlueBrixx (Lego-Imitat). 

Edit: Finde ich eher neutral. Mir fehlen Abenteuer. Beim Havena-Crowdfunding gab es deutlich mehr.
Das Havena-CF ist auch schon vorbei ;)

Ist das Lego-kompatibel und mit Mannschaft, also Männchen? Erkenne ich auf dem Bild nicht genau. Das finde ich schon ganz nett.
Lego-kompatibel - ja; Mannschaft - nein.

Man kann immerhin wieder träumen... der Todeswall in Legoimitat ... oder das belagerte Greifenfurt... oder die Unterstadt von Havena... :)

Laut Jens auf Facebook scheint man durchaus darüber nachzudenken, das auszuweiten :)

Mmh, die Bewertung ist ein bisschen davon abhängig, was du schon hast, schätze ich. Der Roman und Yasminas Befreiung (bin gespannt, ob sie den Twist drin lassen) sind ja eigentlich ganz okay - dummerweise hat man die als treuer Sammler natürlich schon im Original. Beim Abenteuer kann man noch sagen: Gibt´s halt neu in DSA 5 - wobei die Frage ist, ob das für ein Soloabenteuer so weltbewegend ist - aber beim Roman ist es halt einfach ne Dopplung.
Also ja, für mich würde ich auch sagen: Bisher nichts dolles.
Nunja, es gab von Anfang an das Vademecum und das Solo, dann die Zufallskarten, die Blips (sofern man sowas mag), die Neuauflage des ersten Romans, Yasmina, Bodenpläne, Charakterbögen, das Schiff, das T-Shirt, bald Auf ins Abenteuer gedruckt... Da ist schon einiges dabei und auch vieles, was nicht in den Bereich Merch gehört. Und wir sind gerade mal bei etwas über einem Drittel der Summe und nicht mal bei einem Drittel der Laufzeit.

Oh. Schade. Danke für die Info!
Die Boxen bekommt man eigentlich nur im CF, meist landen aber ein paar später auch noch im F-Shop. Die sind aber dann auch komplett gefüllt. Leere gibt es nicht mehr.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 15.10.2019 | 08:01
Laut Jens auf Facebook scheint man durchaus darüber nachzudenken, das auszuweiten :)
Nunja, es gab von Anfang an das Vademecum und das Solo, dann die Zufallskarten, die Blips (sofern man sowas mag), die Neuauflage des ersten Romans, Yasmina, Bodenpläne, Charakterbögen, das Schiff, das T-Shirt, bald Auf ins Abenteuer gedruckt... Da ist schon einiges dabei und auch vieles, was nicht in den Bereich Merch gehört. Und wir sind gerade mal bei etwas über einem Drittel der Summe und nicht mal bei einem Drittel der Laufzeit. .

Alles cool, ich bin bisher ja auch zufrieden und finde das CF insgesamt gut. Für mich war bisher nur nichts dabei, was mich so richtig begeistert hat. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass das Havena CF die Messlatte für mich relativ hoch gelegt hat.  ;)
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 15.10.2019 | 08:12
Ich finde es gut, dass Ulisses neue Dinge ausprobiert.
Und ich liebe Lego.
Dennoch lässt mich das Drachenboot recht kalt. Ich denke, weil es nicht sehr aventurisch ist. Mit ein paar Walen mehr darauf würde es mich mehr packen. Und 45 Euros (inkl. Versand) sind für die 600+ Teile sicher gerechtfertigt, aber dennoch happig.

Dafür finde ich Kurzabenteuer und Szenarioheft als nächste Boni super. :)


Btw:
Es gab mal ein cooles Fanprojekt, das von Lego abgelehnt wurde:
https://www.ulisses-spiele.de/assets/download/oldcontent/DSA_Magetower_Anleitung_d593.pdf
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 15.10.2019 | 08:29
Dafür finde ich Kurzabenteuer und Szenarioheft als nächste Boni super. :)
Ja, geht mir auch so. Sowas ist mir dann deutlich lieber.

Btw:
Es gab mal ein cooles Fanprojekt, dass von Lego abgelehnt wurde:
https://www.ulisses-spiele.de/assets/download/oldcontent/DSA_Magetower_Anleitung_d593.pdf

Schön gemacht! Vielleicht kommt sowas ja noch. Ich sehe in letzter Zeit immer mehr Sachen für Dungeoncrawler und Rollenspiele aus Lego und lese von Leuten, die darüber nachdenken, Lego für sowas zu verwenden.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 15.10.2019 | 08:46
Ich habe schon Lego-Figuren als Visualisierung verwendet.
Mit Heroica hätte man das perfekte Grundset für Fantasy-Kampagnen.
Und es gibt sogar Lego-Tabletops.

Aber ich denke, es wird an der Zielgruppe scheitern.
Viele derjenigen, die gerne mit Püppchen spielen, mögen detailliertere Figuren.
Und Leute wie ich spielen so selten mit Bodenplänen, dass auch Papier und Bleistift und ein paar Pöppel ausreichen.

Andererseits gibt es auch Leute, die Plüschdämonen kaufen, und sie im Wohnzimmer neben die Aventurien-Karte hängen.  8)

Btw: Diese Seite kann man gar nicht genügend bewerben: :)
http://www.carneycastle.com/index.htm
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: GTStar am 15.10.2019 | 22:45
Btw: Diese Seite kann man gar nicht genügend bewerben: :)
http://www.carneycastle.com/index.htm
Genial :) Da ist der Millennium Falcon ja Spielzeug dagegen :D
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 16.10.2019 | 07:41
Wirklich großartig, da habe ich gestern auch schon gestöbert. Vielleicht kann ich so mein Arras de Mott Traum für die G7 doch noch verwirklichen - obwohl es vermutlich dann den Kostenrahmen sprengen würde.  >;D
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 16.10.2019 | 20:23
Wirklich großartig, da habe ich gestern auch schon gestöbert. Vielleicht kann ich so mein Arras de Mott Traum für die G7 doch noch verwirklichen - obwohl es vermutlich dann den Kostenrahmen sprengen würde.  >;D

Tut es. Ich kenne mich da ein bisschen aus - wenn du keinen Keller mit einem Handvorrat von mehreren 100.000 thematisch passenden Legosteinen anlegen möchtest, kannst du solche Projekte leider vergessen. Die Baumeister, die so etwas regelmäßig machen, besitzen normalerweise den Gegenwert mehrerer Kleinwagen in Legosteinen, sorgfältig sortiert in über hundert Kisten und Schubladen...
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: GTStar am 16.10.2019 | 23:49
Das ist korrekt. Ich habe derzeit ein kleineres Projekt, was schon genug Aufwand erfordert  :-X

Aber wir können uns wohl demnächst auch mal auf eine Klemmbaustein-DSA-Burg und Co freuen, denn BlueBrixx' Otta ist wohl nur der Auftakt einer DSA-Serie dort. Die haben nämlich - laut Jens im Aventurischen Podcast (https://www.aventurischerpodcast.de/crowdfunding-die-gestade-des-gottwals-mit-captain-jens-ballerstaedt/) - die DSA-Lizenz erworben. Der Kontakt kam wohl so zustande, dass ein ehemaliger Vertriebler von Ulisses nun bei BlueBrixx arbeitet  8]

PS: Auch wenn hier Timm schon kritisiert wurde, weil er so ein "extrem unkritischer Fanboy" [zumindest las sich das so] ist - ich finde seine Podcast sehr interessant, weil auch viel aus dem Nähkästchen geplaudert wird und man garantiert immer neue, interessante Dinge erfährt ;)
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 17.10.2019 | 11:14
Auch wenn hier Timm schon kritisiert wurde, weil er so ein "extrem unkritischer Fanboy" [zumindest las sich das so] ist - ich finde seine Podcast sehr interessant, weil auch viel aus dem Nähkästchen geplaudert wird und man garantiert immer neue, interessante Dinge erfährt ;)

Ich habe nur gesagt "übertrieben enthusiastisch". Hinter dem emotionalen Fassade gibt es ja wirklich viel interessantes zu erfahren.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 17.10.2019 | 11:45
Ich tue mich mit Podcasts allgemein schwer, aber schlecht fand ich den jetzt auch nicht.

Zum Thema Crowdfunding, u. a. mit Bezug auf Gestade des Gottwals gibt´s übrigens einen Nandurion-Artikel:
https://rezensionen.nandurion.de/2019/10/17/das-geld-der-vielen-crowdfundings/

Edit: Nö, zu Gestade des Gottwals gibt´s da doch nichts. ^^
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 18.10.2019 | 02:31
Ich habe angefangen selbst beim D&D-Spielen "2 Stufen Schmerz", "3 Stufen Schmerz.", "4 Stufen Schmerz!" zu rufen, wenn mein Charakter ordentlich was abkriegt. (Die Gruppe spielt eigentlich auf Englisch.) Eine der schönsten Wortschöpfungen der letzten Jahre in meinerr Muttersprache, wenn ihr mich fragt.

Glücklicherweise ist mir im echten Leben in den letzten Jahren nichts zugestoßen, aber falls es mal soweit sein sollte, wer weiß? Vielleicht verwende ich die Phrase dann genauso?
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 18.10.2019 | 09:42
Ärzte fragen aber den Schmerzbereich 0-10 ab. Das könnte schiefgehen.  ;D
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: GTStar am 24.10.2019 | 23:37
Hier mal der aktuelle Stand des Throwal-Crowdfundings, rund 6 Tage vor dem Ende - was ist freigeschaltet, was in welchem Paket und welchen Gegenwert hat man jeweils? :)

https://drive.google.com/open?id=15Ll7bXK6YB6PWOItcInhZ5o-tCXMSdC1

(Die Basis der Tabelle stammt vom lieben Kreggen, ich habe diese übernommen und ergänzt)
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 25.10.2019 | 13:38
Danke. Gibt's dazu keine offizielle Übersicht? Bei Havena gab es das.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: GTStar am 26.10.2019 | 00:33
Danke. Gibt's dazu keine offizielle Übersicht? Bei Havena gab es das.
Bisher nicht, weil Ulisses ja jetzt die (sehr sinnvollen) Symbole einsetzt. Da aber dennoch immer mal wieder nach der Tabelle gefragt wurde, hat Kreggen sie erstellt.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: GTStar am 27.10.2019 | 19:32
Anbei meine aktualisierte Tabelle (der Link bleibt immer derselbe, damit nicht unterschiedliche Varianten herum geistern):

https://drive.google.com/open?id=15Ll7bXK6YB6PWOItcInhZ5o-tCXMSdC1

Ich werde (in den Kommentaren - aber die Änderungen sieht man ja auch im o.g. Link) noch folgende Updates posten:
- Heute Abend 23/24 Uhr
[- ggf. Montagabend 20 Uhr]
- Montagabend 23/24 Uhr
[- ggf.Dienstagabend 20 Uhr]
- Dienstagabend 23/24 Uhr
[- DEFINITIV KEIN UPDATE MEHR AM MITTWOCH VOR 16 UHR! - gleicht hier einfach die nach der letzten Aktualisierung noch erreichten Bonusziele manuell ab]
- Mittwochabend den Endstand nach dem CF, bspw. für die Vorüberlegungen zum Late Pledge
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 28.10.2019 | 07:49
Vielen Dank an Kreggen und GTStar für diese tolle Übersicht. Richtig klasse, hat mir gerade geholfen, den Überblick zu behalten bei der Nachbestellung.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: GTStar am 28.10.2019 | 22:00
Es sind nun übrigens alle Strechgoals bis zum Ende bekannt und entsprechend in der Liste ergänzt :)

https://drive.google.com/open?id=15Ll7bXK6YB6PWOItcInhZ5o-tCXMSdC1

Die nächste Updates beinhalten dann nur noch die freigeschalteten Ziele.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 29.10.2019 | 13:15
Krass, das Ding ist knapp vor der 200000-Marke.

Wird auch für mich das teuerste RPG-CF, glaube ich.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 29.10.2019 | 15:21
Ich werde heute Abend auch nochmal durchschauen, was ich haben möchte. Ich komme wohl auf 118 Euro. Geht also.  8)

Abgesehen von dem Geldbetrag ist vor allem die Anzahl der Backer beeindruckend. Mehr als 1300 für eine schnöde Settingbeschreibung. Havena hatte auch schon 1500.  :think:
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Eismann am 29.10.2019 | 15:40
Die Schwarze Katze haben sie schon überholt... seltsam.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 29.10.2019 | 16:11
Die Schwarze Katze haben sie schon überholt... seltsam.

DSK werde ich, so der Plan, am kommenden Feiertag spielen. Sehr wahrscheinlich mit dem Lori-Raub-Abenteuer aus Samtpfoten.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Ninkasi am 29.10.2019 | 16:16
Thorwal war schon immer beliebt.
Ein Beweis das sich Crowdfunding für denVerlag lohnen.
Ich mein bei ca 205000€ und 1325 Leuten, da kaufen viele wohl noch Zusatzdinge, welche über ein einfaches Buch (Der Regionalband) oder sogar die Regionalbandflöte hinaus geht. Absurd, aber schön für einen deutschen Rollenspielverlag.

Verwirrt bin ich übrigens bei den kaufbaren Zusatzprodukten über die Skalden, Geweihten, Magier, Schamanen, Tierkrieger und Co.
Sind die nicht in den entsprechenden Götter-Magiebänden drin?
Oder auch die Akademiebeschreibungen?
Müsste ich die tatsächlich zubuchen, um diese wichtigen Crunchelemente in gedruckter Form haben zu wollen?
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 29.10.2019 | 16:42
(...)
Verwirrt bin ich übrigens bei den kaufbaren Zusatzprodukten über die Skalden, Geweihten, Magier, Schamanen, Tierkrieger und Co.
Sind die nicht in den entsprechenden Götter-Magiebänden drin?
Oder auch die Akademiebeschreibungen?
Müsste ich die tatsächlich zubuchen, um diese wichtigen Crunchelemente in gedruckter Form haben zu wollen?


Das missfällt mir ebenfalls. Schon wieder wird Inhalt über zig-Bücher verteilt. Das ist ein großes Minus für DSA5 und sie setzen ständig noch einen drauf.
Wobei ich es beim Crunch nicht so schlimm finde. Der wird ja voraussichtlich im Regel Wiki aufgeführt und wird nur wieder unnötige Regelwülste für Miniobni sein.
Aber den Fluff hätte ich gerne gesammelt, wo ich ihn wiederfinde.

Ich habe mich entschieden, das nicht zuzubuchen. Das PDF bekommt man ja kostenlos und dann werde ich in Ruhe entscheiden, ob ich das in Totholz brauche.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: GTStar am 29.10.2019 | 22:57
Das CF ist nun das erfolgreichste deutsche Rollenspiel-CF aller Zeiten und hat alle Ziele geknackt :)

Damit haben wir - was die Ziele angeht - nun einen Endstand:

https://drive.google.com/open?id=15Ll7bXK6YB6PWOItcInhZ5o-tCXMSdC1

Ich mache nach dem Ende morgen aber nochmal einen finalen Endstand mit finaler Summe.

Falls jemand noch Fragen dazu hat, was wo drin ist, teilt bitte diesen Link, danke!
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Ninkasi am 30.10.2019 | 11:16

Das missfällt mir ebenfalls. Schon wieder wird Inhalt über zig-Bücher verteilt. Das ist ein großes Minus für DSA5 und sie setzen ständig noch einen drauf.
Wobei ich es beim Crunch nicht so schlimm finde. Der wird ja voraussichtlich im Regel Wiki aufgeführt und wird nur wieder unnötige Regelwülste für Miniobni sein.
Aber den Fluff hätte ich gerne gesammelt, wo ich ihn wiederfinde.

Ich habe mich entschieden, das nicht zuzubuchen. Das PDF bekommt man ja kostenlos und dann werde ich in Ruhe entscheiden, ob ich das in Totholz brauche.

Genau.
Wenn ich hier sehe, wie Fans schon eine Übersichts-PDF erstellen, um den Überblick zu bewahren.
Mich stört das Durcheinander Teile des Spieles als PDF und andere Teile in Buchform zu haben. Es ist schön für 40 € einen großen Anteil der Regionalspielhilfe zu bekommen und den Crunchteil noch digital dazu, aber fühlt sich schlecht an dieser Mischmasch. Wenn man schon so trennt wäre meiner Meinung es besser in zwei Bände zu splitten: 1x Land & Leute und 1x Regelerweiterungen.
Aber gut der Zug ist seit der ersten DSA5-Regionalbandflöte abgefahren.
Schade, Thorwal und die Gjalskerlande war meiner liebste Region, neben Havena.
Erleichtert irgendwie meine Trennung von Aventurien jedoch sehr, so werde ich nicht mehr rückfällig.  >;D
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: GTStar am 30.10.2019 | 13:38
Es gibt inzwischen auch einen HC Sammelband, der die drei Zusatzhefte umfasst.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: GTStar am 31.10.2019 | 01:18
Hier nochmal der Endstand in Tabellenform :)

https://drive.google.com/file/d/15Ll7bXK6YB6PWOItcInhZ5o-tCXMSdC1
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 31.10.2019 | 09:52
Jaja, der Kickstarter...

Ich bin Aranien-Fan und Thorwal-Hasser. (Und PDFonly-Käufer.) Wo habe ich am Ende mein Geld reingesteckt? In den Kickstarter natürlich, weil ich da im Moment wohl ein Schnäppchen mache, während es beim Aranien-Band plus Flöte doch hoffentlich bald mal einen Rabatt im Ebook-Shop gibt.
 
Für 30€ kriege ich zu Aranien gerade mal die zwei PDFs, die ich tatsächlich anschauen würde! Da nehme ich doch viel lieber ein dutzend PDFs, bei denen ich nichtmals weiß, was sie sind.

Diese Aussage ist übrigens nicht Sarkasmus, sondern meine Realität.

Zumindest tröstet mich, dass wohl ein Großteil der Menschenheit von Grabbelkisten und sinnlosen Hamsterkäufen gegeiselt wird.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Faras Damion am 31.10.2019 | 10:16
Bisher habe ich immer nur Regionalbeschreibung und Abenteuer gekauft.  8)

Aranien wird meine erste Komplettbox. Sie liegt schon im Postamt. Ich hoffe, ich schaffe es, sie heute abend abholen. *hibbel*

Die ersten Kritiken wecken Hoffnungen.   ^-^
https://dsaforum.de/viewtopic.php?f=80&p=1877077&sid=034afaea3c22bb3ead4e65c26f38b2f1#p1876852
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Ninkasi am 31.10.2019 | 10:34
Es gibt inzwischen auch einen HC Sammelband, der die drei Zusatzhefte umfasst.

Da schau an. Warum nicht gleich?
40 € für die Settingbeschreibung, 35 € für die Regeldinge und + 30 € für eine Limitierte/Deluxe-Ausgabe, fertig. (Und da sind leider ja nicht alle Karten und Waffen/Rüstungen dabei.)
So wird die ganze A(u)ktion aufgebläht, kompliziert, unübersichtlich.
Und mal ehrlich, wenn der Kickstarter z.B. nicht bis zu den gjalsker Tierkriegern gekommen wäre, was hätte dies bedeutet?
Keine Regeln dafür? Irgendwann online nachgeliefert? Kann ich nicht glauben. Muss erst der Kickstarter durch die Decke gehen, damit ein "vernünftiges" Produkt erschaffen wird?
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 31.10.2019 | 11:40
Ich bin bislang mit dem Basis-Pledge bei Thorwal dabei, weil mir HC plus PDF für 40€ nach einem fairen Deal aussieht und ich die Region mag. Die 35€ für das Rege-HC werde ich sicher auch noch im Late Pledge lockermachen.

Allerdings:

Und mal ehrlich, wenn der Kickstarter z.B. nicht bis zu den gjalsker Tierkriegern gekommen wäre, was hätte dies bedeutet?
Keine Regeln dafür? Irgendwann online nachgeliefert? Kann ich nicht glauben. Muss erst der Kickstarter durch die Decke gehen, damit ein "vernünftiges" Produkt erschaffen wird?

Habe ich mich das auch gefragt. Wirklich überzeugend ist es nicht, z.B. die Beschreibungen einiger Akademien über ein vermeintliches Stretch Goal freizuschalten.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Ninkasi am 31.10.2019 | 11:46
und jetzt gibt´s ja auch noch beides: 3x Soft- oder 1x Hardcover  ::)
Hätte man sich produktionstechnisch doch was gespart.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: GTStar am 31.10.2019 | 19:27
Und mal ehrlich, wenn der Kickstarter z.B. nicht bis zu den gjalsker Tierkriegern gekommen wäre, was hätte dies bedeutet?
Keine Regeln dafür? Irgendwann online nachgeliefert? Kann ich nicht glauben. Muss erst der Kickstarter durch die Decke gehen, damit ein "vernünftiges" Produkt erschaffen wird?

Es gibt doch Regeln in der RSH. Der Zusatzband enthält Erweiterungen.


und jetzt gibt´s ja auch noch beides: 3x Soft- oder 1x Hardcover  ::)
Hätte man sich produktionstechnisch doch was gespart.

Genau das schrieb ich doch und darauf hast du auch bereits geantwortet?  :o
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Holycleric5 am 12.02.2020 | 21:39
Da hofft man, dass im Softcoverbuch zum Aventurischen Kompendium II wenigstens ein paar Fehler ausgebessert wurden (z.B. Falsch berechnete AP-Kosten bei ein paar Professionen, Wörterdopplung bei einem Kritischen Treffer) und dann findet man die Texte mit 1 zu 1 denselben Fehlern in der Taschenbuchausgabe wieder.

Nein, es sind natürlich keine Sachen, die das Spiel unspielbar machen (ich rechne z.B. nie nach, ob eine Profession den angegebenen AP-Kosten entspricht), vieles lässt sich über den gesunden Menschenverstand lösen.

Aber warum hat man die Zeit zwischen dem Hardcover und dem Softcover nicht genutzt, um wenigstens die gröbsten Schnitzer zu beseitigen?
Ja, vielleicht bin ich Splittermond gewöhnt, dessen Softcover meistens die "zweite (erratierte!!) Auflage" darstellt.

Aber wenn ich mich an das Pathfinder-Softcover-Regelwerk erinnere, das auf der (sechsten?) Auflage des Hardcovers basieren sollte und man bei einer Hexenmeister-Blutlinienfähigkeit den Begriff "nonlethal damage" an dieser Stelle immer noch(!) mit Betäubungsschaden (statt sonst "Nichttödlichem Schaden") übersetzt, hätte das für mich eigentlich schon ein Warnzeichen sein sollen.

Dann warte ich halt ein paar Jährchen, bis die Bände vernünftig erratiert sind...

Eigentlich wollte ich mit DSA5 nochmal einen Versuch wagen, aber die Tatsache, dass die später erscheinenden Softcover nicht mal von den gröbsten Schnitzern bereinigt werden, lässt meine Lust auf DSA5 schon wieder ziemlich verblassen >:(
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 13.02.2020 | 16:20
Ich kann deinen Frust absolut nachvollziehen. Ich hatte meine Sammelei ja zwischendurch auch schon an den Nagel gehängt und der von dir genannte Grund war einer meiner Gründe. Ich habe mich inzwischen damit abgefunden.

Wenn man nur PDFs kauft, ist man eventuell etwas besser dran.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 26.03.2020 | 16:03
Habe seit gestern das Pandaemonium II. Gefällt mir wieder sehr gut. Die Werte scheinen auch endlich der Dämonen würdig zu sein (etwas, was ja auch in den Bestiarien schon gemacht wurde). Die Illustrationen gefallen mir zum größten Teil gut bis sehr gut. Es gibt ein paar Ausreißer (was zum Namenlosen habt ihr mit meinem Liebling Shihayazad gemacht?).
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 27.03.2020 | 09:33
Schickes Cover!

(https://www.f-shop.de/media/image/0a/97/1f/US25244_0_0011.JPG)

Zitat
Die Kunst der Invokation von Dämonen gehört zu den mächtigsten Fähigkeiten eines aventurischen Zauberers, aber auch zu den gefährlichsten. Nur ein falsches Wort, eine Unaufmerksamkeit oder ein verwischter Bannkreis können zum Tod des Beschwörers führen - oder Schlimmerem.
Das Aventurische Pandämonium II stellt dir ca. sechzig Dämonen aus den Niederhöllen und ihre erzdämonischen Herrscher vor, die als Antagonisten der Helden dienen können.
Das Quellenbuch beschreibt viele unabhängige Dämonen aus der 7. Sphäre, beispielsweise die verführerische Hanaestil, den Furcht einflößenden Azamir und den Wahnsinn bringenden Isyahadin. Neben schon bekannten Dämonen, stellt der zweite Teil des Pandämoniums eine Reihe von neuen Kreaturen vor, etwa den insektenhaften Zyrra’Shin, den unaufhaltsamen Transportdämon Suulonar und den rätselhaften Grat’Malokath, der bevorzugt bei misslungenen Beschwörungen erscheint.
Alle Wesen werden ausführlich beschrieben, sind mit einem vollständigen Wertekasten ausgestattet und farbig illustriert. Neben der Beschreibung der Dämonen enthält das Aventurische Pandämonium II Fokusregeln für die Bindung von Dämonen, zusätzliche Informationen zu ihren Namen und mit den Niederhöllen verbundenen Themen, etwa der Dämonenfäule und der Lykanthropie.

Auf ein Kurzreview von dir bin ich gespannt. Der Inhalt scheint ein wenig weg vom Bauerngaming zu gehen, was den Band durchaus interessant macht.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: JS am 6.04.2020 | 15:27
Hmmmm, ich durchlebe mit DSA 5 gerade ein Wiederaufflammen meiner mit DSA 4 erkalteten DSA-Leidenschaft und klickte mich deshalb auf der Suche nach Kaufbeute durch die Produkte. Ich bin nun aber ein wenig verwirrt, daß das eher wie ein Krimskrams-Laden auf mich wirkt, in dem neben jedem "echten" Rollenspielbuch massenhaft Schnickschnack angeboten wird: Charakterbögen Normal und Deluxe, Spezialwürfel, Marker, Kartensets ohne Ende, Landkarten groß und klein und übergreifend und regional, Ausrüstungsbücher für irgendwelche Teilregionen von größeren Regionen, Spielhilfen zu Quellenbüchern, Vademecums, Schwarze Katze, DSA Retro dazwischen...

Mit der ätzenden Aufteilung der Grundregeln (Kompendium 1-2, Magie 1-3, Götter 1-2 usw.), der Bestiarien, Pandämonien und Ausrüstungsbücher habe ich mich mißmutig arrangiert, aber war das auch bei DSA 4 schon solch ein Wust an Tinnef?
Was ist aus der Dreifaltigkeit Regelbuch, Quellenbuch, Abenteuer geworden?
 :think:
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Jens am 6.04.2020 | 16:48
Viele, viele Regelbücher! ;D

Die Aufteilung ist tatsächlich etwas blöd, aber zur Übersicht gibt es die Regeln ja auch in der Regelwiki.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: JS am 6.04.2020 | 17:34
Es ist eher diese Masse an Tinnef, die mich unangenehm berührt.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: GTStar am 6.04.2020 | 17:40
Es ist eher diese Masse an Tinnef, die mich unangenehm berührt.
Ist alles freiwilliger Tinnef, den du nicht brauchst. Für den einen mag das eine sinnvolle Ergänzung sein, für den anderen das andere. Und der dritte braucht gar nichts davon.

Du verpasst inhaltlich nichts, wenn du dich auf Regelwerke, Quellenbände und Regionalspielhilfen fokussierst.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: JS am 6.04.2020 | 17:43
Ich weiß, daß ich den nicht benötige. Ich habe mich etwas überspitzt nur gefragt, wann Ulisses dazu überging, mehr Tinnef und Buchteilungen herauszubringen als Bücher selbst. Das scheint mir ja auch eine systematische Taktik zu sein, in dem die Regeln so zerfasert werden, daß die Leute schon Karten kaufen müssen, um noch einen kompakten Überblick zu behalten.
War das bei DSA 4 auch schon so ein Krimskramsladen?
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: GTStar am 6.04.2020 | 17:49
Auf andere Art und Weise. Aber Zusatzprodukte gibt es jetzt deutlich mehr. Und auch sehr viele sinnvolle. DSA 5 ist halt deutlich modularer als alle Editionen zuvor.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: JS am 6.04.2020 | 17:56
Ich habe das Gefühl, daß die Regionalbände bei DSA 4 größere Regionen behandelten und umfangreicher waren als jene für DSA 5. Ist das zutreffend?
Ich wundere mich, daß DSA 5 schon einige Jahre alt ist und es zwar haufenweise Tinnef, aber nur relativ wenige Regionalbände gibt.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: GTStar am 6.04.2020 | 18:03
Umfangreicher im Sinne von insgesamt mehr Inhalt jein. Einige Dinge wurden ausgegliedert, wie die Rüstkammer. Seitentechnisch nehmen die Bände sich nicht so viel, bei DSA 4 war allerdings der Text kleiner. Dafür hat man bei DSA 5 den Anspruch weniger abzuschweifen und mehr brauchbaren Inhalt zu liefern. Ob das gelingt oder gewollt ist, ist sicher Geschmackssache.

Aber es ist definitiv stärker aufgeteilt, ja. Man kann grob sagen, dass jeder Band aus DSA 4 in etwa zweigeteilt wird. Und somit dann jeder Teilregion auch mehr Platz eingeräumt wird.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: RPGFan am 6.04.2020 | 18:21
Umfangreicher im Sinne von insgesamt mehr Inhalt jein. Einige Dinge wurden ausgegliedert, wie die Rüstkammer. Seitentechnisch nehmen die Bände sich nicht so viel, bei DSA 4 war allerdings der Text kleiner. Dafür hat man bei DSA 5 den Anspruch weniger abzuschweifen und mehr brauchbaren Inhalt zu liefern. Ob das gelingt oder gewollt ist, ist sicher Geschmackssache.

Aber es ist definitiv stärker aufgeteilt, ja. Man kann grob sagen, dass jeder Band aus DSA 4 in etwa zweigeteilt wird. Und somit dann jeder Teilregion auch mehr Platz eingeräumt wird.

+1

Sicherlich Geschmackssache - wie GTStar schon sagte - aber DSA4 Regionalspielhilfen waren für meinen Geschmack so schön wie Erdkundehausaufgaben. Die RSH bei DSA5 lesen sich -für meinen Geschmack- sehr gut und liefern tolle, neue Aspekte für ein sattsam bekanntes Setting.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 6.04.2020 | 19:20
Hmmmm, ich durchlebe mit DSA 5 gerade ein Wiederaufflammen meiner mit DSA 4 erkalteten DSA-Leidenschaft und klickte mich deshalb auf der Suche nach Kaufbeute durch die Produkte.

Bist du beim Hamsterkaufen schon so verzweifelt? >;D
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: JS am 6.04.2020 | 19:44
Fast, fast. Ich kam schon einige Wochen vor der großen Hamsterei wieder in diese Gefilde.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Jens am 6.04.2020 | 21:20
Den Tinnef gibt's ja bei Crowdfundings teilweise kostenlos dazu - ich hab hier so ein bisschen und überlege immer mal wieder, dass Zeug wegzuwerfen. Aber irgendwie gibt's da eine Hemmschwelle... Noch
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: GTStar am 6.04.2020 | 21:30
Den Tinnef gibt's ja bei Crowdfundings teilweise kostenlos dazu - ich hab hier so ein bisschen und überlege immer mal wieder, dass Zeug wegzuwerfen. Aber irgendwie gibt's da eine Hemmschwelle... Noch

Er meinte ja die Kartensets, Zusatzbücher, SchiPs usw., keine Aufkleber, Poster etc. ;)
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: JS am 8.04.2020 | 18:05
Ich habe mir nun mal zwei Regionalbände gegönnt und bin doch erstaunt über den schönen Inhalt und die reine Masse pro Band: 200 Seiten! Ok, das ist bang for the buck und deutlich lesenswerter als das, was ich von DSA 4 damals so vor die Augen bekam.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Aedin Madasohn am 8.04.2020 | 18:24
Ich habe mir nun mal zwei Regionalbände gegönnt und bin doch erstaunt über den schönen Inhalt und die reine Masse pro Band: 200 Seiten! Ok, das ist bang for the buck und deutlich lesenswerter als das, was ich von DSA 4 damals so vor die Augen bekam.

wie schätzt du den Anteil an recycelten Texten ein? lohnen sich "die neuen" RSHen auch für jemanden, der die DSA 4 RSH_Flöte (  ;D ;D ;D ) fast vollständig hat?

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: JS am 8.04.2020 | 18:29
Mein Schrank ist voll mit 1-3 und 5. 4 habe ich lückenlos umschifft und nur fremdgeguckt - das reichte mir dann auch.
:D
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: GTStar am 9.04.2020 | 01:11
wie schätzt du den Anteil an recycelten Texten ein? lohnen sich "die neuen" RSHen auch für jemanden, der die DSA 4 RSH_Flöte (  ;D ;D ;D ) fast vollständig hat?

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Die Bände sind (schon alleine aus rechtlichen Gründen) komplett neu geschrieben worden. Du wirst also keine Textpassagen finden, die aus dem "Land des schwarzen Auges" bis in die RSH unverändert überlebt haben,wie es in der Vergangenheit schon mal vorkam ;)
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Aedin Madasohn am 9.04.2020 | 08:15
danke für die Antworten  :d

(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Jens am 9.04.2020 | 10:58
Ja der Aranienband wäre auch für mich evtl. interessant, leider war es jedes Mal, wenn ich ein DSA5 Buch gelesen habe, so, dass ich dachte "Also, die Idee ist gut, aber die Umsetzung..." Aber bisher habe ich auch hauptsächlich Regelbücher angesehen.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Marask am 26.04.2020 | 12:47
Ich weiß, dass Ulisses irgendwann, irgendwo, irgendwas zu Taschenbüchern sagte...aber nicht mehr wann, wo und was.

Konkret: Ich lege mir, wenn ich etwas von DSA 5 kaufe, nur die Taschenbücher zu. Da ich unbedingt die Regionalspielhilfe "Die Flusslande" haben möchte, aber eben nicht in der teuren HC-Variante, stelle ich mir die Frage, ob das Taschenbuch hierzu erscheinen wird.

Könnt ihr mir was dazu sagen? :)
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: GTStar am 26.04.2020 | 12:50
Ich weiß, dass Ulisses irgendwann, irgendwo, irgendwas zu Taschenbüchern sagte...aber nicht mehr wann, wo und was.

Konkret: Ich lege mir, wenn ich etwas von DSA 5 kaufe, nur die Taschenbücher zu. Da ich unbedingt die Regionalspielhilfe "Die Flusslande" haben möchte, aber eben nicht in der teuren HC-Variante, stelle ich mir die Frage, ob das Taschenbuch hierzu erscheinen wird.

Könnt ihr mir was dazu sagen? :)
Regelwerke und Quellenbände kommen ab der 2. Auflage als Taschenbuch. Regionalspielhilfen allerdings nicht, die gibt es nur als HC. Da ist die Auflage zu klein.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Marask am 26.04.2020 | 12:51
Regelwerke und Quellenbände kommen ab der 2. Auflage als Taschenbuch. Regionalspielhilfen allerdings nicht, die gibt es nur als HC. Da ist die Auflage zu klein.

Die vorherigen kamen auch nicht als Taschenbuch?

Edit: Doch! Nostria und Angergast kam als TB!
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: GTStar am 26.04.2020 | 13:29
Die vorherigen kamen auch nicht als Taschenbuch?

Edit: Doch! Nostria und Angergast kam als TB!
Ja, der erste Band kam noch als TB (den gibt es auch noch zu kaufen, was ja zeigt, wie wenig der gekauft wird). Das war auch noch bevor man das umgestellt hat. Anfangs gab es ja auch von Regelwerken noch SC und HC parallel. Aber das hat sich als nicht wirtschaftlich erwiesen. Und man will vermeiden, dass man zwei Formate parallel laufen hat, die verschiedene Versionen beinhalten.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Marask am 26.04.2020 | 14:25
Ja, ok.

Das bedeutet dann, wenn das HC abverkauft wurde, wird es dennoch keine TB mehr geben?  Oder ist das die Voraussetzung für ein TB?
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: GTStar am 26.04.2020 | 14:39
Genau, bei Regionalspielhilfen kommt die 2. Auflage auch als HC. Zuletzt bei Havena.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Eliane am 27.04.2020 | 08:58
Ja der Aranienband wäre auch für mich evtl. interessant, leider war es jedes Mal, wenn ich ein DSA5 Buch gelesen habe, so, dass ich dachte "Also, die Idee ist gut, aber die Umsetzung..." Aber bisher habe ich auch hauptsächlich Regelbücher angesehen.
Das gilt finde ich für den Band leider auch. Wenn du es nicht eilig hast und zum Sommertreffen kommst, dann kann ich meinen mitbringen und du kannst mal reingucken. Das Artwork ist gerade bei den NSC-Bildern unterirdisch und kann, finde ich, mit dem Cover gar nicht mithalten (und das find ich nur ok).
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: GTStar am 8.05.2020 | 22:23
Der Kampf der ersten Götter beginnt... (https://www.youtube.com/watch?v=JDlADAypQRI) :)
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 9.05.2020 | 07:27
Der Kampf der ersten Götter beginnt... (https://www.youtube.com/watch?v=JDlADAypQRI) :)

Ich fände es ja gut, wenn sich da endlich was täte. Aber die Stimme in dem Video - also nein. Sind die Zielgruppe lauter 15-Jährige?
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: GTStar am 9.05.2020 | 13:18
Ich fände es ja gut, wenn sich da endlich was täte. Aber die Stimme in dem Video - also nein. Sind die Zielgruppe lauter 15-Jährige?
Auf die Stimme kommt es ja nun nur zweitrangig (oder eher noch weiter hinten) an ;)
Aber ja, Niko sollte weniger dramatisch zu klingen versuchen ;)
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Kyrun am 29.07.2020 | 15:27
Am Wochenende war ja ulisses onlinecon und es wurde vorher ein mystery Produkt für DSA mit einem dicken ? Angekündigt ich konnte bisher aber nirgends herausbekommen was das nun ist wurde das ueberhaupt aufgedeckt? Wenn ja weiss jemand was das ist?
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 29.07.2020 | 15:53
Am Wochenende war ja ulisses onlinecon und es wurde vorher ein mystery Produkt für DSA mit einem dicken ? Angekündigt ich konnte bisher aber nirgends herausbekommen was das nun ist wurde das ueberhaupt aufgedeckt? Wenn ja weiss jemand was das ist?

Das dürfte das Solo Abenteuer "Das wispernde Herz" gewesen sein.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Kyrun am 29.07.2020 | 16:56
Ok danke
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Kyrun am 17.08.2020 | 16:11
Weiss jemand was mit DSA myranor los ist für die fünfte? Man hört ja garnichts mehr darueber. Wurde das etwa auf Eis gelegt? Ich weiss natürlich das myranor nicht allen gefiel aber ich fand es sehr gut. Auch ich mag klassische standardfantasy bin aber exotischer, antiker fantasy nicht abgeneigt. Es ist still geworden um die neue edition von myranor und ich würde gerne mal wissen warum ich habe mir angeschaut was von DSA in Zukunft noch so kommt aber zu myranor ist da kein Wort gefallen. Als die rechte an myranor von Uhrwerk nach ulisses gingen war noch die Rede davon das man mit dem Material von Uhrwerk gut arbeiten kann und fleissig  an einem Regelbuch für myranor arbeitet das war 2017 wir haben 2020
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: CAA am 17.08.2020 | 16:35
Angeblich wurde irgendwann auf irgend nem Discord von wem mal gesagt, dass nochwas für Myranor kommen würde. Das neuste was ich aber bisher mitbekommen habe war die Aussage aus dem Oktober 2017, dass man Myranor nicht im Regal verstauben lasse wolle: https://www.youtube.com/watch?v=T-zt60KDWQg
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: GTStar am 17.08.2020 | 16:53
Der aktuelle Stand ist, dass man Ideen dazu hat, es wenn dann aber richtig angehen möchte. Und dazu fehlen wohl derzeit die nötigen Kapazitäten.

Myranor soll aber Vorrang vor Uthuria und Tharun haben.

Also vor 2021 würde ich nicht mit einer Ankündigung rechnen. Und vor 2022 nicht mit einem Produkt. Eher später.

Was ich mir gut vorstellen könnte, wäre eine Umsetzung als Crowdfunding.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Megavolt am 17.08.2020 | 17:08
2022 fände ich lustig.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Kyrun am 17.08.2020 | 19:45
2022 finde ich laecherlich. So etwas erwarte ich von einem kleinen Verlag der nur wenige Mitarbeiter hat aber nicht von einem Verlag mit den Möglichkeiten wie ulisses. Ich glaube ulisses macht zufiele crowdfundings die müssen natürlich alle erstmal abgewickelt werden. Wäre ja nicht der erste Verlag der durch crowdfunding andere Projekte lähmt.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Holycleric5 am 19.08.2020 | 18:53
Nachdem ich merkte, dass:
- mir Pathfinder 2 doch nicht das gibt, was ich mir erhofft habe (u.a. sind die Fertigkeiten nur selten "selbst" steigerbar und oftmals sehr grobkörnig, Magier werden (wie auch in den meisten anderen Editionen) mit zunehmenden Stufen zu Halbgöttern, die besonders den Schurken, Kämpfern oder Waldläufern ihre Nischen nehmen)
- Systeme wie z.B. Aqellare und Chivalry & Sorcery sind mir entweder zu realistisch (Aqellare) oder zu rechenaufwändig (Chivalry & Sorcery) und man sich in beiden Fällen nicht mal in den Kampf gegen einen einfachen Räuber wagen sollte, ohne befürchten zu müssen, dass man gleich beim ersten Schlag draufgeht
- Sword Chronicle erstmal nicht in Printform zu haben ist und ein vernüftiger Settingband zu diesem Rollenspiel noch in den Sternen steht
- Splittermond auch eher als "Heldenspiel" konzipiert ist, bei dem es vermutlich nicht gerade erfüllend sein wird, alltägliche Berufe wie z.B. Schneider, Minenarbeiter oder Schreiber zu spielen

kehre ich nun doch wieder zu DSA 5 zurück.
Auch das Soloabenteuer "Giftzwerg" aus der Einsteigerbox "Das Geheimnis des Drachenritters" und das überlegen der nächsten Steigerungen war sehr spaßig. Die 2 Belohnungs-EP des solo-Abenteuers habe ich für einen weiteren Punkt in "klettern" ausgegeben, nachdem mir im Abenteuer eine Probe auf dieses Talent misslang.

Auch der hier (https://ulisses-spiele.de/werkstattbericht-das-schwarze-auge-5-heldenbrevier-zu-der-gestade-des-gottwals/) gefundene Werkstattbericht hat es doch wieder geschafft, mir den Mund wässrig zu machen, neben der Spielhilfe für Thorwal und das Gjalskerland (mit sehr schönen Illustrationen, die definitiv Lust machen, in dieser Region zu spielen), sind im ganz unten zu findenden Video folgende weitere Produkte angekündigt:

- Aventurisches Herbarium 2
- Rabenkrieg I (6-Teilige Kampagne in Al'Anfa)
- Die Hexe vom Schattenwasser (Erweiterung der Einsteigerbox "Das Geheimnis des Drachenritters")

Ich bin gespannt, wann wir eine Taschenbuchausgabe des "Aventurischen Götterwirken II" erhalten werden.

Ebenso gespannt hoffe ich auf ein erscheinen folgender Bände / Regionalbeschreibungen (Auch wenn zur Zeit noch nichts davon angekündigt ist):
- Al'Anfa
- Aventurische Rüstkammer III
- Zwergenkulturen / -völker
- Kulturen des Mittelreichs
- Weiden / Schattenlande
- Horasreich
- Kulturen der Amazonen
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Megavolt am 19.08.2020 | 19:33
2022 finde ich laecherlich.

Wenns 2022 wird, dann droht vielleicht auch schon DSA6 am Horizont. Dann schließt sich der Kreis und Myranor kann nie mehr veröffentlicht werden.  ~;D

Würde ein Interesse an der Veröffentlichung von Myranor-Kram bestehen, dann wäre das längst geschehen. Das Risiko ist vermutlich zu groß, die Spielersparte vermutlich zu klein. Vielleicht ist damit auch schon alles gesagt.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 19.08.2020 | 19:44

Ebenso gespannt hoffe ich auf ein erscheinen folgender Bände / Regionalbeschreibungen (Auch wenn zur Zeit noch nichts davon angekündigt ist):
- Al'Anfa
- Aventurische Rüstkammer III
- Zwergenkulturen / -völker
- Kulturen des Mittelreichs
- Weiden / Schattenlande
- Horasreich
- Kulturen der Amazonen

Kann ich anschließen, was Zwergenkulturen angeht. Da ist der letzte Band (Angroschs Kinder, 2005) schon was her. Das zentrale Mittelreich interessiert mich momentan nicht so sehr. 
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 19.08.2020 | 23:05
Würde ein Interesse an der Veröffentlichung von Myranor-Kram bestehen, dann wäre das längst geschehen. Das Risiko ist vermutlich zu groß, die Spielersparte vermutlich zu klein. Vielleicht ist damit auch schon alles gesagt.

Naja, zumindest war wohl das Risiko noch größer Uhrwerk seine erfolgreiche Myranor-Reihe fortsetzen zu lassen...

Irgendwas mussten sie sich dabei ja gedacht haben, den Hahn abzudrehen.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 20.08.2020 | 14:56
Sagt mal welche Heptarchen und Dämonensplitter mittlerweile gibt es eigentlich noch?

Ich hatte mich vor Splitterdämmerung irgendwie aus Aventurien ausklinkt.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Sphyxis am 20.08.2020 | 15:08
Naja, zumindest war wohl das Risiko noch größer Uhrwerk seine erfolgreiche Myranor-Reihe fortsetzen zu lassen...

Irgendwas mussten sie sich dabei ja gedacht haben, den Hahn abzudrehen.

Markenbindung an Ulisses?
Die kreative Kontrolle? - Da muss man nix aus der Hand geben und sich irgendwqnn mal mit einem anderen Verlag besprechen, wenn man Einfluss im.größeren Stil auf die Welt nimmt.

Der Wechsel auf DSA5. Vielleicht hatte man Angst, Altspieler dann an Myranor zu verlieten, wenn es da weiter Produkte für 4.1 gibt?
Und man wollte keine OGL für DSA5 an einen anderen Verlag vergeben.

Oh und ganz klar: Konkurrenz auf dem Rollenspielmarkt. Ulisses expandierte da sehr aggressiv... zuletzt Space 1889, dass man Uhrwerk sprichwörtlich aus den Händen nahm....

Naja, dafür hat man dann die eigene "Neue Welt" derbe verkackt... die wäre ja auch in Konkurrenz zu Myranor gelaufen....
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: fivebucks am 20.08.2020 | 15:13
"Eigene neue Welt"?
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Sphyxis am 20.08.2020 | 15:18
Uthuria?
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: fivebucks am 20.08.2020 | 15:20
"Verkackt"?
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Sphyxis am 20.08.2020 | 15:24
Ein Regionalband eine dreiteilige Kampagne, die in den Bewertungen eher durchfiel? - Das wars. Der Rest ist schweigen.
Es gibt auch keine Botennews aus Uthuria mehr.

Ja, das klingt danach, als sei der Kontinent tot.

Und mit der Dampfenden Dschungel RSH bleibt dann auch nix mehr Interessantes für Uthuria, das es nicht schon in Aventurien gäbe. ;)
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Ein Dämon auf Abwegen am 20.08.2020 | 15:24
Würde ein Interesse an der Veröffentlichung von Myranor-Kram bestehen, dann wäre das längst geschehen. Das Risiko ist vermutlich zu groß, die Spielersparte vermutlich zu klein. Vielleicht ist damit auch schon alles gesagt.
Myrnor, Tharun und Uthuria haben halt das Problem, dass du mit dem gleichen Aufwand, den du in einen Band für diese Spielwelten stecken müsstest, einen Band für Aventurien machen könntest, der sich deutlich besser verkauft.

Dann wäre da natürlich auch noch die Frage wo man die "Experten" für diese Spielwelten her nimmt, ich weiß nicht Ulisses die Autoren die für Uhrwerk geschrieben haben wieder ran kriegen würde.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Sphyxis am 20.08.2020 | 15:32
Ich verbessere mich:
"An fremden Gestaden" ist ja noch nicht mal eine RSH. Sondern ein Abenteuer plus paar Infos.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: ErikErikson am 20.08.2020 | 15:59
auf welchem Stand ist die Spielwelt aktuell, wo steht der metaplot? Ich war dabei stehengeblieben, das helme haffax gestorben ist.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 29.08.2020 | 12:23
auf welchem Stand ist die Spielwelt aktuell, wo steht der metaplot? Ich war dabei stehengeblieben, das helme haffax gestorben ist.

Schönes Video dazu von Frosty, Stand Ende 2018. https://www.youtube.com/watch?v=YzzXDqQ-pNk
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Kyrun am 30.08.2020 | 00:14
Es gibt ein Interview mit ulisses von orkenspalter wo gesagt wird das Myranor nicht nur mit den Regeln sondern auch von der Optik her nach dsa5 geholt und endgültig in den kompletten dsa Kanon eingefügt wird ich selbst hatte ja nie Probleme damit Myranor als dsa zu sehen genauso wie aventurien war fuer mich alles das schwarze Auge gab viele die da wohl Probleme mit hatten auf jeden Fall soll es wohl in Zukunft nicht eher heißen wenn man gefragt wird was spielst du dsa oder Myranor? Sondern spielst du dsa? Wenn ja welches aventurien oder Myranor? Das finde ich gut ich persönlich wünsche mir in Zukunft darauf zu antworten beides ich spiele beides ;) ;)
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Ninkasi am 31.08.2020 | 10:07
Wenn das System nicht schon so aufgebläht wäre, hätte man ein Grundwerk für DSA gemacht, welches in den verschiedenen Settings (Aventurien, Myranor, Tharun, Uthuria, Riesland) anwendbar gewesen wäre.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 31.08.2020 | 13:03
Vielleicht ist das der Plan für DSA6. ;D
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Hotzenplot am 31.08.2020 | 13:07
Wenn das System nicht schon so aufgebläht wäre, hätte man ein Grundwerk für DSA gemacht, welches in den verschiedenen Settings (Aventurien, Myranor, Tharun, Uthuria, Riesland) anwendbar gewesen wäre.

Ja. Wobei ich Uthuria als relativ unproblematisch ansehe. Myranor ist so eine Sache. Andererseits ist das DSA5-Regelwerk ja auch den Schritt gegangen, Magie und Götterwirken systemtechnisch eher anzugleichen. Das könnte man mit der myranischen Magie auch machen. Was gibt´s sonst noch an regeltechnischen Herausforderungen bei Myranor? Die vierarmigen SC vielleicht oder fliegende Wesen? Bei den beiden Beispielen muss man sich halt Gedanken zu machen, sehe ich aber nicht als unlösbar an. Was gibt es noch?
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Kyrun am 31.08.2020 | 13:23
Wieso lese ich immer dsa6? Das ist doch nicht wirklich ulisses ihr ernst nach so ein paar Jahren dsa5 schon wieder eine neue edition zu machen oder? Die haben doch nicht mal für die fünfte alles veröffentlicht und ich will grad erstmal mit dsa5 anfangen mir in zwei drei Jahren wieder alles neu zu kaufen von vorne anfangen weil die sechste mit Sicherheit nicht kompatibel sein wird ne danke
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Just_Flo am 31.08.2020 | 14:00
Nix da unter DSA 6.21 kommt mir nichts auf den Computer und was älteres als DOS 6 nicht in die Spielgruppe.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Erbschwein am 31.08.2020 | 14:28
Wenn Ich sterben sollte in etwa, Gibt es dann DSA 10.1, obwohl Da könnte mehr drin sein.

Paar Bücher die Nett beschrieben werden, da mal was über Götter. Da mal etwas über eine Stadt. Obwohl Richtig mit Leben und Dinge was für Magische Gegenstände wo in einer Kirche liegen gibt es wohl Nicht!!! Wer was Kriegt oder abgibt Nach ein Abenteuer wird Nicht Aufgeschrieben. Wo was geklaut wird oder was es für Bücher in einer Bibliothek gibt. Interessiert auch Keinen.

Aber BlaBla für Regeln die man sowie so nicht festhält, was DSA ausgemacht hat ist schon Lange vorbei. Lieber Mal Da schauen oder Dort schauen.
Naja ist wohl so  ~;D
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Uwe-Wan am 31.08.2020 | 14:52
Jedes System bringt in regelmäßigen Abständen neue Editionen raus. Ich dachte, dass das 2020 Allgemeinwissen bei Forumsaffinen Rollenspielern wäre.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Erbschwein am 31.08.2020 | 14:55
Jedes System bringt in regelmäßigen Abständen neue Editionen raus. Ich dachte, dass das 2020 Allgemeinwissen bei Forumsaffinen Rollenspielern wäre.

Naja, wenn Das Gerücht Rumspringt müssen "Alle" auch Aufspringen


-editiert:- Das ist so was ein Straßenkind sagen könnte oder Nicht, was für Strafen bekommt. Steht Ja nirgends in einer Stadt. Das ist so ob ein Troll sagen würde wo willst Du Hin, darauf Ich sage
Du stehst mir im Weg.-

-Philosophisch-
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Kyrun am 31.08.2020 | 20:33
Natürlich gibt es ständig neue Editionen nur für DSA nach so kurzer Zeit dsa5 schon eine sechste wer brauch sowas? Aber ich habe nach geschaut mal dsa6 eingegeben da ist weit und breit nicht ansatzweise am Horizont was zu sehen und das ist auch gut so
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: tartex am 1.09.2020 | 04:04
Natürlich gibt es ständig neue Editionen nur für DSA nach so kurzer Zeit dsa5 schon eine sechste wer brauch sowas?

Ich brauche so lange neue Editionen bis 3W20 endlich wieder weg ist.
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag von: Kyrun am 1.09.2020 | 11:51
Das mit 3w20 wird aber nie wegsein das ist der Kern der DSA regeln der damals mit der zweiten edition eingeführt wurde und DSA damit von d&d unterschied und abhob wird uebrigens in der doku hinter der Maske des Meisters erwähnt das das so war nimmst du DSA das 3w20 system ist es kein DSA mehr sondern nur ein weiterer d&d Abklatsch von fielen anstatt auf eine edition ohne 3w20 zu warten die nie kommen wird ist es da nicht besser das system zu wechseln was einem mehr zusagt?
Titel: Re: DSA5 Smalltalk
Beitrag v