Tanelorn.net

Pen & Paper - Spielsysteme => Weitere Pen & Paper Systeme => Thema gestartet von: [DB]Jumbo am 30.07.2015 | 13:00

Titel: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: [DB]Jumbo am 30.07.2015 | 13:00
CD Projekt Red und R.Talsorian Games haben das The Witcher Role-Playing Game angekündigt.

(http://static.cdprojektred.com/thewitcher/news/witcher3/big/witcher3_en_1438175912.jpg)

Es soll Mitte 2016 erscheinen.

zur Ankündigung (http://forums.cdprojektred.com/threads/54746-CD-PROJEKT-RED-and-R-TALSORIAN-GAMES-Announce-The-Witcher-Role-Playing-Game)
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: ManuFS am 30.07.2015 | 13:04
Mit dem Regelsystem aus Cyberpunk 2020. Ich... bin skeptisch.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Blechpirat am 30.07.2015 | 13:12
Naja, CD Projekt Red macht ja auch das Cyberpunk 2020 Computerspiel, da liegt das nahe. Aber ob ein so punkiges System wie Interlock zu Witcher passt? Da wird man schon an ein paar Schrauben drehen müssen.

Das soll Fuzion werden, das System von Cyberpunk v3. Also 3w6-basiert.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: LushWoods am 30.07.2015 | 13:55
Oh Gott, hoffentlich mit einem komplett anderen Magiesystem als in Artesia z.B.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Crimson King am 30.07.2015 | 14:06
Ich bin ja wesentlich mehr an weitreichenden Settinginformationen interessiert als an den Regeln.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Fëanor am 1.08.2015 | 12:51
Meh...falscher Publisher, falsches System  :q

Und einen "Welten-Band" gibts ja schon.

Ich hoffe wirklich, dass sie die 3d6 Version von Fuzion nehmen und nicht die 1d10 Variante.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Huhn am 1.08.2015 | 14:55
Hach, den Witcher-Hintergrund würd ich ja auch gern bespielen. System sagt mir grad nichts. Mal schauen, was alle sagen, wenns fertig ist.

Ich bin aus anderem Grunde skeptisch. Das Witcher Spiel wird ja ziemlich runtergemacht wegen mangelnder Inklusion.

Ich hab das nicht verfolgt - was genau wird da kritisiert?
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Huhn am 1.08.2015 | 15:04
Was ist an diesem Hintergrund so besonders, dass man ihn nicht mit einem anderen Fantasyrollenspiel der eigenen Wahl bespielen könnte?

Ich vermute, dass das Magiesystem und die Hexer-Fähigkeiten schon zumindest Herumgebastel am System erfordern würden.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Crimson King am 1.08.2015 | 17:41
Ich vermute, dass das Magiesystem und die Hexer-Fähigkeiten schon zumindest Herumgebastel am System erfordern würden.

Das Witcher-Setting bettelt nach FATE. Das führt zwangsläufig zu ein bisschen Herumgebastel.

Das Setting selbst ist eine Dekonstruktion klassischer eurozentristischer High-Fantasy-Welten mit Gut-Böse-Schema a la Mittelerde. Rassismus, Nationalisms und Chauvinimus sind dort allgegenwärtig. Da brächte eine größere Buntheit keinen Gewinn.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Auribiel am 1.08.2015 | 19:13
Und einen "Welten-Band" gibts ja schon.

Hab ich glatt vergessen: Welcher Welten-Band denn? Der würde mich sehr interessieren! :)
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: neovatar am 1.08.2015 | 20:23
z.B. das auf polnisch erschienene "Wiedźmin: Gra Wyobraźni" (http://"http://witcher.wikia.com/wiki/Wied%C5%BAmin:_Gra_Wyobra%C5%BAni")
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Bad Horse am 2.08.2015 | 11:34
Ich mach hier mal dicht, bis wir die entsprechenden Teile in die SC verschoben haben.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Timberwere am 2.08.2015 | 12:17
Ich habe sämtliche Postings zum Thema Inklusion, Ethnien, Political Correctness und ethnische Zusammensetzung von Sapkowskis Welt in das SC-Archiv verschoben. Da mögen zwar vielleicht auch Postings dabei, die sich neutral mit dem RPG beschäftigten, aber das Risiko für weiteres Ausarten war einfach zu groß.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Quaint am 2.08.2015 | 12:34
Also ich bin jedenfalls gespannt auf das Rollenspiel. Ich hab selbst schon ein paar Versuche unternommen, in der Welt zu spielen. Dabei hatte ich bislang 2 große Probleme:
- Was spielt man? Eine Gruppe aus Witchern wäre ja hochgradig ungewöhnlich, aber normale Menschen mit Hexern mischen ist schwierig wegen des Powerniveaus. Und über Zauberer und wie deren Zauberrei funktioniert in dem Universum wusste ich lange Zeit nicht so arg viel, so dass es auch nicht trivial war, Zauberer umzusetzen.
- Das Umschalten im Kopf. Ich finde es ganz schwierig, denn man muss ja irgendwie von der Vorlage loskommen um die nötige Freiheit fürs Rollenspiel zu kriegen, aber andererseits gibt es von vielen wesentlichen Figuren (nicht zuletzt Witchern) ja nurnoch sehr wenige und die meisten davon sind recht bekannte Figuren aus den Romanen und Spielen. Auch Zauberer und Zauberinnen gibts ja nicht wie Sand am Meer.

Insofern wäre ich halt auch gespannt, wie das offizielle Rollenspiel damit umgeht.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Haukrinn am 2.08.2015 | 12:39
Naja, ich denke schon das heterogene Gruppen gut funktionieren können. Geralt zieht ja auch mit Zoltan, Rittersporn und co durch die Gegend (zumindest in den Büchern). Und Zauberer haben dieses Sozialstigma  an sich, die haben es auch schwer sobald man es nicht mehr nur auf bloße Feuerkraft ankommt. Die Witcher selbst kann man sicherlich auch ganz gut etwas entschärfen indem man auch hier die soziale Benachteiligung zum einen, die Probleme mit den Tränken und Tinkturen zum anderen ein wenig mehr in den Vordergrund stellt. Ein guter Soldat muss ja auch (dass sieht man ja in den Spielen ebenfalls) zudem einem Witcher im Nahkampf nicht unbedingt unterlegen sein.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: alexandro am 2.08.2015 | 13:17
Oh Gott, hoffentlich mit einem komplett anderen Magiesystem als in Artesia z.B.

+1 (wobei Fuzion - in der derzeitigen Ausrichtung - nahelegt, dass es sowieso wieder klein-klein verregelt (also nichts für mich) wird).
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Belphégor am 2.08.2015 | 13:21
Ich sehe da auch nicht so das große Problem mit, denn im Grunde unterscheiden sich Hexer nicht so großartig von anderen magieunterstützen Kämpfern. Das könnte man sogar mit MIDGARD umsetzen: Normale Menschen sind Glücksritter, Söldner oder sonstige mundane Klassen. Hexer sind zauberkundige Kämpfer (wie z.B. der Ordensritter.) Magier sind Magier.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Fimbul am 2.08.2015 | 15:10
Weil dieser Punkt der Aufspaltung zum Opfer gefallen ist, hier ein fragmentarischer Nachtrag:

Hab ich glatt vergessen: Welcher Welten-Band denn? Der würde mich sehr interessieren! :)

Damit könnte folgendes Buch gemeint sein:

http://www.amazon.de/Die-Welt-von-The-Witcher/dp/3833228946
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: tartex am 29.11.2019 | 09:44
Warum gibt es eigentlich keine naturorientierte Profession in dem Spiel?

Spielt Wildnis in dem Setting keine Rolle?
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Selganor [n/a] am 29.11.2019 | 10:17
Zwar schon im Angebots-Thread erwaehnt, aber vielleicht auch fuer Leute interessant die diesen Thread im Blick haben:
Witcher RPG PDF fuer unter $5.- (https://www.drivethrurpg.com/product/248538/The-Witcher-Pen--Paper-RPG) (scheinbar aber nur heute im Black Friday Sale)
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Quaint am 29.11.2019 | 10:23
Warum gibt es eigentlich keine naturorientierte Profession in dem Spiel?

Spielt Wildnis in dem Setting keine Rolle?

Wildnis spielt schon eine Rolle, aber für die meisten Wildnissachen reicht eigentlich der Skill Wilderness Survival. Und davon ab hat es ja z.B. mit dem Druiden (eine Form des Priesters) zumindest mal eine Wildnisorientierte Profession...
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: tartex am 29.11.2019 | 11:37
Meine Charakeridee war ein Typ von einem extrem abgelegenem Bauernhof, der eher eine Naturgewalt ist, als gebildet in weltlichen Dingen. Irgendwie tue ich mir schwer das umzusetzen.

Aber ich gehe wohl Man at Arms.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Ruhrpottspieler am 29.11.2019 | 20:18
Zwar schon im Angebots-Thread erwaehnt, aber vielleicht auch fuer Leute interessant die diesen Thread im Blick haben:
Witcher RPG PDF fuer unter $5.- (https://www.drivethrurpg.com/product/248538/The-Witcher-Pen--Paper-RPG) (scheinbar aber nur heute im Black Friday Sale)

Danke für den Tipp!  :d
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Holycleric5 am 20.12.2019 | 23:30
Über die Feiertage werde ich mich etwas genauer in The Witcher einlesen können und meine Runde wird dann auch vermutlich ihre SC basteln.

Gerne würde ich mal hören, welches Land (oder genauer: Welche Stadt/ welches Dorf) sich gut als "Einsteigerregion" für eine Kampagne (selbst erdacht) eignen könnte.

Es wird vermutlich eine Mischung aus Horror, Intrigen, sozialem Aufstieg in einer Stadt und dem Kampf ums Überleben werden.

Gibt es in the Witcher so etwas ähnliches wie eine "Feindliche Horde" - Ähnlich wie die Dunkle Brut aus Dragon Age oder die "Anderen" aus A Song of Ice and Fire?

Sehe ich es richtig, dass in der Deutschen Version bisher "nur" das Grundregelwerk (immerhin in der 2. Auflage) erschienen ist? (Ich schiele zur Zeit ein wenig auf den Spielleiterschirm...)
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Crimson King am 20.12.2019 | 23:35
Gibt es in the Witcher so etwas ähnliches wie eine "Feindliche Horde" - Ähnlich wie die Dunkle Brut aus Dragon Age oder die "Anderen" aus A Song of Ice and Fire?

Es gibt Die Wilde Jagd. Keine Ahnung, wie weit ich jetzt spoilern darf.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Holycleric5 am 20.12.2019 | 23:47
Du kannst mich gerne "spoilern".

Ich habe die PC-Spiele nur hier und da als Let's Play angesehen, die Spiele aber nie selbst gespielt. Und im Moment zocke ich eher weniger digitale Spiele.

Und ich habe gerade auf der Truant-Webseite gesehen, dass voraussichtlich im März 2020 Der SL-Schirm inkl. der Erweiterung "Lords und Länder" erscheinen wird  :d
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Quaint am 21.12.2019 | 01:15
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: charapo am 16.01.2020 | 15:52
Gibt es eigentlich einen Schnellstarter auf deutsch?
Bei TRUANT-Spiele habe ich gesucht, doch leider nichts gefunden

Danke
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: schneeland am 16.01.2020 | 15:54
Gibt es eigentlich einen Schnellstarter auf deutsch?
Bei TRUANT-Spiele habe ich gesucht, doch leider nichts gefunden

Noch nicht. Soll aber im März kommen. Quelle: Truant auf Twitter (https://twitter.com/Wuerfelei/status/1204660050729545728).
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: charapo am 27.01.2020 | 19:37
Dann freuen wir uns auf März.

Gibt es im Internet eigentlich eine gute Hintergrundquelle, die ihr benützt?

Ein Buch wurde im Thread ja erwähnt.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Harry Du Bois am 27.01.2020 | 19:48
Dann freuen wir uns auf März.

Gibt es im Internet eigentlich eine gute Hintergrundquelle, die ihr benützt?

Ein Buch wurde im Thread ja erwähnt.

Als Buch gibt es "Die Welt von The Witcher", im Deutschen bei Panini erschienen, original bei Dark Horse. Ansonsten gibt es die übliche Wikis, die im Fall von The Witcher recht gut bestimmt sind und WitcherGeorge, ein Youtube Kanal, der aber teilweise etwas spekulativ ist.

Deutsches Wiki (https://hexer.fandom.com/wiki/Hexer)
Englisches Wiki (https://witcher.fandom.com/wiki/Witcher_Wiki)
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Blechpirat am 27.01.2020 | 20:32
Errata 1.3 (https://rtalsoriangames.com/wp-content/uploads/2020/01/RTG-WI-WitcherCoreErratav3.pdf)
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: charapo am 10.02.2020 | 10:22
Hallo zusammen.

Habe nun das Grundregelwerk auf Deutsch gekauft und nur ein wenig darin "geschnuppert".
Wie würdet ihr einen Art Waldläufer/ Jäger erstellen?
Ich habe mir auch schon überlegt, ob ein Char aus der fernen Welt wie Ophir oder Serrikanien kommen könnte?

Vielen Dank
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Toht am 10.02.2020 | 10:52
Wie ist so von denen die bisher getestet haben das Kampfsystem?

Gut spielbar? Flüssig? Leicht von der Hand gehend? Funktioniert die Ausdauermechanik gut? Hausregeln und Modifikationen von euch?
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Quaint am 10.02.2020 | 11:03
Naja, es gibt halt praktisch kein Quellenmaterial zu Serrikanien und Ophir, und eine Herkunft aus diesen Ländern ist auch nicht vorgesehen. Man kann da aber ggf. zusammen mit dem SL etwas eigenes Festlegen.
Einen Waldläufer in der Form gibt es nicht, man kann aber natürlich einen Man-at-Arms dahingehen auslegen, nen Bogen nehmen und Wilderness Survival und co hoch nehmen. Oder ein Homebrew nehmen. (siehe Anhang)

Das Kampfsystem by the book ist IMHO etwas schwerfällig und durch deadly crits und zufällige Kopftreffer auf eine unberechenbare Art tödlich. Ich habe daher deadly crits für SC rausgenommen, die normale, zufällige Trefferlokalisierung gestrichen und auch die Glücksmechanik angepasst und gestärkt. Dann hat es mir gut getaugt.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Excaleben am 10.02.2020 | 11:11
Wie ist so von denen die bisher getestet haben das Kampfsystem?

Gut spielbar? Flüssig? Leicht von der Hand gehend? Funktioniert die Ausdauermechanik gut? Hausregeln und Modifikationen von euch?

Leicht von der Hand gehend -> Eher nicht die Optionen die ein Spieler an Aktionen hat sind doch umfangreich und deswegen hatten wir viele Ähms und Öhms in den eigenen Runden aber das wird sicher besser wenn man mehr Runden gespielt hat.
Flüssig -> Viel Gewürfel um eine Aktion zu tun. Treffen -> Verteidigen -> Hit Location -> Schaden -> Crit Table uuuund dann nochmal mit Malus einen zweiten Angriff und das ganze von vorne und dann hat ein Spieler eventuell alles gemacht was er in einem Zug machen könnte. Flüssig ist das nicht wirklich. Spaß bringt es aber alle mal wenn nicht jeder Kampf irre fix vorbei sein soll.
Funktioniert die Ausdauermechanik gut? -> Also meine Spieler hatten meist zu viel Ausdauer als wie sie ausgeben könnten an harten Tagen aber das liegt eventuell auch wie ich leite. Und da die Spieler im bisherigen Spiel sowiso so OP sind das die alles kaputt schlagen mit oder ohne Ausdauereinsatz ist die Mechanik bisher nicht so wirklich zum tragen gekommen.

Diese Sachen basieren alle auf nur 3 Sessions also nicht auf die Goldwaage legen bitte :). Man muss sagen trotz der Eigenheiten wollte jeder meiner Spieler weiterspielen.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: charapo am 15.02.2020 | 08:11
Morgen  :t:

Dank Quaint habe ich folgende Internetseite entdeckt:
https://www.reddit.com/r/WitcherTRPG/comments/9ajyka/community_resources/

Leider sind die Dokumente auf englisch, doch gibt es ja den Google-Übersetzer  ;)

Habt ihr vielleicht selbst Klassen/Berufe oder andere Spielhilfen entworfen?
Nur her damit  ;D
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: BBB am 15.02.2020 | 08:45
Oh, nice!
Da werde ich demnächst etwas zum stöbern haben...

Danke für den Hinweis!
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: charapo am 17.02.2020 | 08:13
Guten Morgen

Ich habe mich gestern gefragt, mit welcher Kultur/Volk auf unserer Erde die Kulturen/ Länder aus "The Witcher" vergleichbar wären?
Naja, ich kam nicht wirklich weit:

Nördliche Königreiche = Europa im Mittelalter?
Skellige = Wikinger?
Nilfgaard =
Sangwebar = Dito Ophir? Es ist von Zebras die Rede.
Ophir = Dito Sangwebar? Es ist von Zebras die Rede.
Korath (Wüste) = Die Sahara?
Serrikanien = Ähnlich der Dothraki aus Essos, oder die Haradrim aus Herr der Ringe (Wegen den Elefanten). Von Tigern ist aber auch die Rede.
Hakland = Evtl. Mongolen?

Vielen Dank für Eure Gedanken
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Rise am 23.02.2020 | 15:33
Hallo,
es gibt ja leider noch wenige aktive foren bezüglich dem Witcher rpg.
Hier mal eine Frage, deren Antwort ich dem englischsprachigen PDF nicht entnehmen kann.

Ich habe noch ernsthafte Probleme mit der Charaktererschaffung.
Insbesondere Wo man die entsprechenden Punkte für die Scills her bekommt.
Muss ich mit den 44 Scill-Punkten für die Klassen-Scills auch meinen speziellen, Klassenspezifischen Scill-Tree erwerben??
Oder gibt es da noch einmal extra Punkte????

Ich bin total verwirrt

Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Rise am 24.02.2020 | 09:32
und noch eine Frage:
Wie kommt der Beipielcharakter Geralt von Riva auf einen Refelxe Wert von 14???
Ich dachte 10 wäre da erlaubte Maximum und 13 der Maximalwert den ein Statiitk-Wert überhaupt haben kann/darf (mit allen Boni )...???

Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Excaleben am 24.02.2020 | 09:58
und noch eine Frage:
Wie kommt der Beipielcharakter Geralt von Riva auf einen Refelxe Wert von 14???
Ich dachte 10 wäre da erlaubte Maximum und 13 der Maximalwert den ein Statiitk-Wert überhaupt haben kann/darf (mit allen Boni )...???

Die Beispielcharaktere sind durchaus viel erratiert worden kann also gut sein das die mittlerweile geändert wurden je nachdem wie aktuell dein PDF ist. Zusätzlich kann es durchaus sein das die nicht regelkonform sind die Beispielcharaktere würde mich jetzt nicht wundern da sie ja auch Helden und sehr bekannte Personen darstellen.

Wegen deiner anderen Frage müsste ich heut Abend ins Buch schauen vielleicht finde ich da was  ^-^
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Odium am 24.02.2020 | 10:33
Zusätzlich kann es durchaus sein das die nicht regelkonform sind die Beispielcharaktere würde mich jetzt nicht wundern da sie ja auch Helden und sehr bekannte Personen darstellen.
Man macht also ein Spiel, in dem ich die titelgebenden Vorbilder nicht abbilden kann? Das klingt iwie ziemlich behämmert...  wtf?
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Excaleben am 24.02.2020 | 10:41
Man macht also ein Spiel, in dem ich die titelgebenden Vorbilder nicht abbilden kann? Das klingt iwie ziemlich behämmert...  wtf?

Würde ich jetzt so nicht unterstellen wollen. Habe nur von vielen Leuten gehört das es nicht ersichtlich ist/war wie die Werte der bekannten Personen zustande gekommen sind (die Frage hat sich Rise ja auch gestellt). Da aber ein ganzer Schwung errata rausgekommen ist der Teils diese charaktere auch angepasst hat kann es gut sein das die nun stimmen bzw regelkonform geändert wurden. Je nachdem welche Version des Buchs bzw des PDFs man nutzt können da halt noch nicht Errata eingeflossen sein.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: charapo am 24.02.2020 | 13:49
So ich möchte euch mal auf dem Laufenden mit meiner Recherche halten  ;D

Bei folgenden Kulturen bin ich mir zu 90% sicher:

Hakland = Mongolen
Nilfgaard = Italien/ Frankreich zwischen Mittelalter und Renaissance
Zerrikania = Hier scheiden sich die Geister; Arabische Halbinsel, Persien, Skythen usw.
Skellige = Wikinger
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Quaint am 24.02.2020 | 14:20
Also Geralt ist ja ein Super-Spezial Witcher mit zusätzlichen Mutationen. Vermutlich ist das der Grund für seinen Hohen Reflexwert. Und ich habe etwas im Hinterkopf, dass bei Witchern die Maximalwerte für Dex und Ref nicht gelten, so dass sie die im Spielverlauf mit Erfahrungspunkten steigern können. Das ist aber sehr sehr teuer.

Letzten Endes sind diese Umsetzungen von bekannten Persönlichkeiten aber nicht unbedingt nach Spielerregeln. Soviel ich weiß hat z.B. Letho auch einen Körperwert, der das normalmögliche selbst mit Mutagenen übersteigt.

Und ansonsten: Nilfgaard selbst ist zumindest etwas an italienischer Renaissance orientiert, aber die sind in vielen Quellen halt auch ein böses Reich, das brutal vorgeht und ohne Kompromisse expandiert, ob man sie dann in der Hinsicht eher mit den Römern oder den Nazis vergleicht ist Geschmackssache.

Serikanien: Es gibt auch Quellen die sie in eine chinesische Richtung rücken, und die Leute dort sind scheinbar dunkelhäutig; zudem haben dort AFAIK Frauen das sagen (und ergreifen oft genug kriegerische Berufe) und Drachen sind keine gefürchteten Monstern sondern werden verehrt, tatsächlich leitet sich der Name des Landes wohl von einem Drachen ab, der als Staatsgründer verehrt wird; vielleicht sollte man Serrikanien also für sich nehmen...
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: charapo am 24.02.2020 | 15:59
Danke Quaint für deine Antwort.
DSA kann auch zur Inspiration verwendet werden  >;D

Nilfgaard:
https://de.wiki-aventurica.de/wiki/Wiedererstandenes_Reich_des_Horas
https://de.wiki-aventurica.de/wiki/Bosparanisches_Reich

Serikanien (In Aranien haben die Frauen das Sagen):
https://de.wiki-aventurica.de/wiki/Mhaharanyat_Aranien
https://de.wiki-aventurica.de/wiki/Mhanadistan

Vielleicht ein bisschen weit hergeholt, doch besser als gar nichts.

Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Quaint am 24.02.2020 | 16:07
Hallo,
es gibt ja leider noch wenige aktive foren bezüglich dem Witcher rpg.
Hier mal eine Frage, deren Antwort ich dem englischsprachigen PDF nicht entnehmen kann.

Ich habe noch ernsthafte Probleme mit der Charaktererschaffung.
Insbesondere Wo man die entsprechenden Punkte für die Scills her bekommt.
Muss ich mit den 44 Scill-Punkten für die Klassen-Scills auch meinen speziellen, Klassenspezifischen Scill-Tree erwerben??
Oder gibt es da noch einmal extra Punkte????

Ich bin total verwirrt

Der aktivste Anlaufpunkt für the Witcher ist meines wissens nach der englische subreddit.

Die Skilltree-Abilities steigert man zur Charaktererschaffung garnicht. Bzw. nur den Defining Skill, der bei den Profession skills dabei ist für die man die 44 Punkte hat.
An sich sind die Dinger aus dem Skilltree halt fortgeschrittene Fähigkeiten, die man erst im Verlauf des Spiels bekommen soll.
Einige Leute hatten auch schon die Idee, die dann mit den Pickup Skills zu steigern, aber das geht auch nicht.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: BBB am 24.02.2020 | 20:18
Die Skilltree-Abilities steigert man zur Charaktererschaffung garnicht. Bzw. nur den Defining Skill, der bei den Profession skills dabei ist für die man die 44 Punkte hat.

Oh, danke für die Erläuterung, hatte ich bisher anders verstanden und über die 44 Punkte gehandhabt.
Man lernt nie aus 😁
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Fezzik am 24.02.2020 | 20:39
Wenn man durchzählt, sind bei jeder Profession 11 Skills (inklusive der Defining Skill).
44 Punkte bedeutet also 4 Punkte in jeder Skill, damit der SC was drauf hat. Danach würde ich Punkte umverteilen. Das war für mich bei der Erschaffung übersichtlicher als einzeln Punkte nach Skill zu verteilen.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Rise am 25.02.2020 | 12:25
Heute ist mein deutschspraxhinges Witcher Grundregelwerk in der 2.Auflage gekommen.....  und siehe da, Geralt hat weiterhin Geschick/Dex auf 14.  Das soll dann wohl so sein. Wenn man die Eigenschaftspunkte der Beispielcharaktere zusammenzählt kommt keiner auf einen "Helden"-Niveau. Was ich ja mal bei Geralt und Yennefer mindestens erwartet hätte. Wenn nicht gar Legende-Niveau...


 :btt: weiß jemand wo man die deutschen Chjarakterblätter Downloaden kann????
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Galiban Uthmatar am 25.02.2020 | 12:29
https://truant.com/the-witcher-charakterbogen (https://truant.com/the-witcher-charakterbogen)
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Rise am 25.02.2020 | 15:04
Vieeeelen Dank!!! :d :d :d
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Rise am 27.02.2020 | 09:35
und weiter geht es mit den Fragen... (ich finde die ERklärungen aus dem GRW nicht immer einfach zu verstehen).

1. Wenn man Ausdauer SChaden genommen hat und eine Aktion für Recover aufwendet gewinnt man ja Ausdauer zurück.
Kann man dann in dieser Runde noch weitere Aktionen "kaufen"? Also einen zusätzliche Angriffsaktion, oder zusätzliche Verteidigungen?

2. bei kritischen Treffern: der Schaden geht ja bei kritischen Treffern durch die Rüstung/ Rüstung wird also nicht angewendet. Betrifft dies nur den Zusatzschaden, oder den Gesamtschaden? Beispiel: Geralt macht einen kritischen Treffer und übertrifft den Wurf den Gegners um 15. Er versursacht also einen tödlichen Krit und macht +10 Schaden. Er würfelt und verursacht mit seinem Super-Schwert+Stärkebonus 20Schaden. Der Gegner hat Rüstung 12.
a. Die Rüstung wird abgezogen, es verbleiben 8 Schaden + die 10 Bonusschaden, modifiziert je nach Trefferzone.  ???   oder
b. Die Rüstung wird ignoriert, Geralt macht 20 SCahden +20 10 Bonusschaden = 30 modifiziert je nach Trefferzone ?????
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: ComStar am 27.02.2020 | 17:04
Heute ist mein deutschspraxhinges Witcher Grundregelwerk in der 2.Auflage gekommen.....  und siehe da, Geralt hat weiterhin Geschick/Dex auf 14.  Das soll dann wohl so sein. Wenn man die Eigenschaftspunkte der Beispielcharaktere zusammenzählt kommt keiner auf einen "Helden"-Niveau. Was ich ja mal bei Geralt und Yennefer mindestens erwartet hätte. Wenn nicht gar Legende-Niveau...


 :btt: weiß jemand wo man die deutschen Chjarakterblätter Downloaden kann????

Also ich hab die englische Version des PDFs von drivethru und die wurde vor etwa 1 Monat auf Version 1.3 geupdated. Da hat Geralt Dex auf einer 10 und Ref auf 14.
Bei Witchern sollte man auch Bedenken, dass die noch Boni und Mali von ihrer „Rasse“ und den Mutationen auf die Attribute bekommen (dadurch können einzelne Attribute auch über 10 Steigen).
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: ComStar am 27.02.2020 | 17:08
Wenn man durchzählt, sind bei jeder Profession 11 Skills (inklusive der Defining Skill).
44 Punkte bedeutet also 4 Punkte in jeder Skill, damit der SC was drauf hat. Danach würde ich Punkte umverteilen. Das war für mich bei der Erschaffung übersichtlicher als einzeln Punkte nach Skill zu verteilen.

An sich eine gute Idee. Das funktioniert allerdings nur, wenn du bei deinen profession Skills keine difficult Skills dabei hast, denn die Kosten 2 Punkte pro Stufe.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: ComStar am 27.02.2020 | 17:17
und weiter geht es mit den Fragen... (ich finde die ERklärungen aus dem GRW nicht immer einfach zu verstehen).

1. Wenn man Ausdauer SChaden genommen hat und eine Aktion für Recover aufwendet gewinnt man ja Ausdauer zurück.
Kann man dann in dieser Runde noch weitere Aktionen "kaufen"? Also einen zusätzliche Angriffsaktion, oder zusätzliche Verteidigungen?

Die Recovery Action ist eine full turn Action, das heißt du kannst außer dich zu erholen gar keine weiteren Aktionen dieser Runde durchführen. Recover geht somit auch nicht als zweiter Aktion in deine Runden.

Zitat
2. bei kritischen Treffern: der Schaden geht ja bei kritischen Treffern durch die Rüstung/ Rüstung wird also nicht angewendet. Betrifft dies nur den Zusatzschaden, oder den Gesamtschaden? Beispiel: Geralt macht einen kritischen Treffer und übertrifft den Wurf den Gegners um 15. Er versursacht also einen tödlichen Krit und macht +10 Schaden. Er würfelt und verursacht mit seinem Super-Schwert+Stärkebonus 20Schaden. Der Gegner hat Rüstung 12.
a. Die Rüstung wird abgezogen, es verbleiben 8 Schaden + die 10 Bonusschaden, modifiziert je nach Trefferzone.  ???   oder
b. Die Rüstung wird ignoriert, Geralt macht 20 SCahden +20 10 Bonusschaden = 30 modifiziert je nach Trefferzone ?????
Nur der Bonusschaden ignoriert die Rüstung. Vom normalen Waffenschaden wird der Rüstungswert immer noch ganz normal abgezogen. die richtige Antwort wäre also A, auch wenn die Trefferzone bei kritischen Treffer etwas anders bestimmt wird als bei normalen Treffern.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Rise am 27.02.2020 | 17:21
 :d :d :d Merci

Hat von euch schon jemand Hausregeln am Start??
Darran bin ich immer interessiert.
Bei mir werden z.B. als erstes das Auswürfeln von Waffenschäden raus fliegen und die Waffen bekommen einen fixen Schadenswert.
 Aus jedem 1.W6 wird eine 4 und jedem 2.W6 eine 3.... also 1w6 = 4SP. 2w6 = 7SP,  3w6=11SP... usw.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: ComStar am 28.02.2020 | 05:40
Davon würde ich abraten, zumindest dann wenn du nicht auch die Rüstungswerte veränderst. Mit einer 12er Rüstung (nicht selten) wäre man bei deiner Hausregel gegen die meisten Waffen immun.
Ich würde dazu raten ein Regelsystem erstmal im Original auszuprobieren, bevor man anfängt daran rum zu schrauben. Vorher sieht man unter Umständen noch nicht alle Zusammenhänge und kann nicht abschätzen was die Hausregeln im Endeffekt alles bewirken.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: NurgleHH am 28.02.2020 | 08:39
Davon würde ich abraten, zumindest dann wenn du nicht auch die Rüstungswerte veränderst. Mit einer 12er Rüstung (nicht selten) wäre man bei deiner Hausregel gegen die meisten Waffen immun.
Ich würde dazu raten ein Regelsystem erstmal im Original auszuprobieren, bevor man anfängt daran rum zu schrauben. Vorher sieht man unter Umständen noch nicht alle Zusammenhänge und kann nicht abschätzen was die Hausregeln im Endeffekt alles bewirken.
Sehr kluge Feststellung. Bei "The Witcher" haben einige - teilweise unberechtigte - Kritiken sofort eine Welle geschlagen und viele sehen es negativ. Es basiert auf dem gleichen System wie CP20XX, aber das ist erst einmal neutral betrachtet doch kein Problem. Wenn doch dann würde ich eher zu einer Konvertierung auf ein System raten anstelle der Hausregelung. Es gab doch auch schon akzeptable Konvertierung soweit ich mich noch erinnere.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Klingenbrecher am 28.02.2020 | 09:52
Meine Erfahrung mit dem Witcher RPG war auch mit Ablehnung verbunden.

Voller Stolz erzählte ich meinen Spielern endlich die zweite Auflage des Witcher abgegriffen zu haben und das ich es kaum abwarten kann dieses für sie zu leiten.

Der Abend des Spiels

- Für den Abend habe ich die Schwester eines Spielers entführen lassen. Soweit so gut...
- Suche nach den Verbrechern in den Wäldern
- Töten der Verbrecher sowie niederbrennen des Räuberverstecks
- Erster kritischer Treffer gegen die Spieler löste dann doch mal etwas entsetzen aus
- Schwester ist super sauer da sie mit den Räubern durchbrennen wollte. Sie wollte nicht in die Zwangsehe und bittet nun ihren Bruder sie laufen zu lassen.
- Kein Happy End für die Schwester die wurde verheiratet

Mein Fazit

Die Runde war beim spielen sehr locker und hatte sich auf den Witcher-Frencheis eingelassen. Die Regeln zeigen sich als griffig jedoch im Buch so schlecht strukturiert das man sehr oft hin und herblättert, die Ränder nach den Autor Notizen oder gar Fließtext abermals nach Regeln absuchen muss. Für mich zeigte sich der Witcher als SPielerorientiertes Hack and Slay das gerne Grimm and Drak wäre aber eher in die Powergaming Spalte rasselt. Da ich auch Arkane Codex mag ist für mich der Witcher ein gern gesehener Gast am Spieltisch.

Abschluss des Abends

Als ich von der Toilette wieder zurück in die Runde kehrte schauten mich alle wie in einem Sit in für Alkoholiker an. Ein Spieler ergriff das Wort

"Du Klinge, dass spielen wir aber nicht mehr oder?"

Für einen Moment war ich etwas perplex da ich dachte das sich die Gruppe nochmals in ein Abenteuer stürzen würde.

Das vernichtende Gruppenfazit

- Da kann ich gleich Arkane Codex spielen und habe bessere Kampfschulen und Völker
- Düstere Welt .... ja für die NPC`s
- Auch wenn die kritischen Treffer übel sind. Das Kämpfen in diesem System ist langweilig
- Germanys next Powergame
- Ohne einen Hexer ist es ein Spiel wie viele andere nur in schlecht

Wie ihr euch denken könnt wurde "The Witcher RPG" damit aus unserer Runde verbannt.  :'(
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Rise am 28.02.2020 | 12:31
Irgendwie verstehe ich den Sinn von Blocken nicht.
Abgesehen davon, eine Fernkampfwaffe mit einem Schild Blocken zu können ( und der kann man ja auch ausweichen), wozu sollte man Blocken? Warum nicht immer mit Ausweichen verteidigen, wo dadurch doch kein Schaden an Waffen und Co. entsteht?
Einziger Vorteil von Blocken ist doch, dass man seinen Waffenwert als Bonus auf die Verteidigung bekommt. Aber das haben ja auch nur sehr hochwertige Waffen.  Natürlich kann man argumentieren, das evtl. der Waffenskill höher ist als der Ausweichen Skill. Aber wer einen kampforientierten Charakter spielt dürfte beides ähnlich hoch haben und wer nicht Kampforientiert ist wird ja sogar Ausweichen höher haben.
Entsprechend sehe ich keinen Sinn im Blocken.

Oder habe ich etwas übersehen????

Sollte man Blocken als Hausregel mit einem Bonus versehen???



2.Frage: zur Verteidigung. Kann man beliebig viele zusätzliche Verteidigungen mit -1Ausdauer kaufen, oder ist das auch auf 1 zus.Verteidigung beschränkt?
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: charapo am 28.02.2020 | 15:24
Das Regelbuch auf Deutsch habe ich, doch habe ich mich mit den Regeln noch nicht auseinandergesetzt, bzw. darin gelesen.
Wenn man hier so die Threads mitliest, scheint das Spiel schon eher komplizierter zu sein, oder täusche ich mich?
Ich werde aber sicher abwarten, bis der Schnellstarter draussen ist auf Deutsch. Meine Mitspieler sind alles Neulinge und im Moment habe ich Zweifel,
dass es was wird mit dem Rollenspiel.
Gibt es denn schon Alternativen auf Deutsch, also Konvertierungen in Deutsch?
Die Welt von The Witcher ist bei den Mitspielern gewünscht, darum habe ich mir natürlich das Rollenspiel zugelegt.

Vielen Dank für Eure Hilfe

Charapo
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Rise am 28.02.2020 | 15:42
Ich habe das Spiel auch noch nicht gespielt, das GRW im Deutsch und Englisch durchgelesen und "fühle" mich gerade ins System rein.
Nach 25 Jahren Rollenspeilerfahrung erfasse ich ein System meistens schon beim durchlesen ganz gut uns weiß, was mir gefällt und was nicht.

Vieles Am Witcher TTRPG ist Geschmackssache.
Mein erster Eindruck:
 Grundsätzlich finde ich die Spielwelt schön gegriffen und in den Regeln gut umgesetzt.
Der Flair ist also gut gegeben.
Die Regeln sind nicht komplizierter als in anderen Rollenspielen. wie DSA, Shadowrun etc.
Eher sogar etwas leichter.
Was mich stört:
Die Regeln sind "leider" manchmal etwas unklar formuliert, so dass sich oft Fragen auf tun.
Wenn sich diese über entsprechende Foren aber mal geklärt haben denke ich ist es ganz brauchbar.
Das Grundsystem ist einfach und schnell spielbar!!!
Nur....Ich mag die vielen Würfe im Kampf nicht. Also erst Angriff, dass Schaden, dann Trefferzone....
Da bin ich ein Fan von knackigeren Systemen.
Aber mit entsprechender Hausregelung lässt sich das bestimmt in eine gute Sache!!

Also ich gebe dem System auf jeden FAll eine Chance.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Rise am 2.03.2020 | 15:52
Hier noch einmal ein paar Fragen zur Magie:

1. Frage zur Verwendung von Foki. ( Diese ist wieder einmal eher mangelhaft erklärt.)
Der Beschreibung auf S.167 (deutsches GRW) entnehme ich, dass Foki die AUS Kosten senken können.  Da bei Foki immer Stufen angegeben werden vermute ich, dass die Stufe die Höhe der AUS-Ersparnis angibt!! ???????

Aber was ist mit den sogenannten Großen Foki? Was bewirken diese???

2. Und wie funktioniert die Magier-Fertigkeit Erweiterte Magie in diesem Zusammenhang? Der dort geschriebene Text ist ein einziger Graus.
Dort steht nämlich, dass bei mehreren verwendeten Foki + dem geschafften Wurf die Kosten für Elan zwei mal verringert werden.
Aber ich habe ja gar keine Elan kosten. Elan ist doch nur ein Fixer Schwellenwert, bei dessen Überschreitung ich beginne meine Zauber statt mit AUS mit Lebenspunkten zu "bezahlen"...

Oder hab eich das falsch verstanden???

3. Was genau ist der Sinn der Fertigkeit Destillat aus dem Fertigkeiten-Baum der Magier? Warum nicht einfach vollwertige Präparate mittels Alchemie erzeugen??
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Klingenbrecher am 2.03.2020 | 23:43
Eine Frage zur Verwendung von Foki. ( Diese ist wieder einmal eher mangelhaft erklärt.)
Der Beschreibung auf S.167 (deutsches GRW) entnehme ich, dass Foki die AUS Kosten senken können.  Da bei Foki immer Stufen angegeben werden vermute ich, dass die Stufe die Höhe der AUS-Ersparnis angibt!! ???????

Foki (x) Das x ist mit einer Zahl versehen und gibt an wieviel Aus von diesem Fokus übernommen wird.

Zauber zaubert einen Spruch der 6 Aus kostet, der Fokus, zb ein Zauberstab (2), senkt nun die kosten des Aus-Verbrauchs.
Jetzt vergleicht der Zauberer sein rest Aus-Verbrauch mit seinem Elan. Sollte die 4-Aus von seinem Elan zb mit 4-Elan gleichstehen ist alles gut. Für jeden punkt über den Grenzwert bekommt der Zauberer Schaden.


Aber was ist mit den sogenannten Großen Foki? Was bewirken diese???

Große Foki
Hierbei Handelt es sich um eine Waffenverbesserung die der Spieler nur über Zwerge, Gnome, Elfen usw erhalten kann.
Deine Zauber-SG sind beim Einsatz dieses Foki um 2 Punkte erhöht.

2. Und wie funktioniert die Magier-Fertigkeit Erweiterte Magie in diesem Zusammenhang? Der dort geschriebene Text ist ein einziger Graus.
Dort steht nämlich, dass bei mehreren verwendeten Foki + dem geschafften Wurf die Kosten für Elan zwei mal verringert werden.
Aber ich habe ja gar keine Elan kosten. Elan ist doch nur ein Fixer Schwellenwert, bei dessen Überschreitung ich beginne meine Zauber statt mit AUS mit Lebenspunkten zu "bezahlen"...

Hier kommt der Powergamer durch. Die Autoren bieten hier einen Skill an um die Regel zu brechen zwei Foki nutzen zu können. Nach dem erfolgreichen Wurf auf diesem Skill nutzt du zwei Foki drückst den Aus Wert wie sau.

Beispiel
Halsband mit Edelstein und Kristallzauberstab (-6 Aus)
Zauber für 12 Aus geht runter auf 6 und Elan dürfte jetzt ca bei 20 liegen was bedeutet das du sogar noch frei Punkte hast.
Also noch mal Skillwurf dann Zauber von 12 und diesen auf 6 reduzieren.
Das Spiel kannst du dann so lange machen bis du auf deine 20 Elan kommst oder du sogar noch zusätzlich Leben verbrennen möchtest.

Naja, da bist du aber auch schon hart beim Powergaming angekommen.

3. Was genau ist der Sinn der Fertigkeit Destillat aus dem Fertigkeiten-Baum der Magier? Warum nicht einfach vollwertige Präparate mittels Alchemie erzeugen??

Auch hier ist wieder mal das Powergaming am Werk.
Der Mage hat keinen direkten Zugriff auf Alchemie und müsste seine Nebenpunkte für diesen Skill nutzen. Jedoch kostet das mal eben 2 Punkte pro Skill Punkt.
Damit der Mage aber auch etwas Alchemie beherrschen kann steht im der Wissenschaftler zur Verfügung. Zuerst skillt man den Weg der Erforschung sprich der Spieler kann durch Skillwürfe erstmal die nötigen Rezepte aus dem Fertigen Produkt erlernen. ( OP )
Dann wenn er kann beginnt er mit dem Destillat und kann mit diesem Wert fröhlich seine Rezepte nach kochen. Da ist es regelrecht egal ob diese nur halb so gut funktionieren wie bei einem richtigen Alchemisten.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Klingenbrecher am 3.03.2020 | 00:30
Irgendwie verstehe ich den Sinn von Blocken nicht.
Abgesehen davon, eine Fernkampfwaffe mit einem Schild Blocken zu können ( und der kann man ja auch ausweichen), wozu sollte man Blocken? Warum nicht immer mit Ausweichen verteidigen, wo dadurch doch kein Schaden an Waffen und Co. entsteht?
Einziger Vorteil von Blocken ist doch, dass man seinen Waffenwert als Bonus auf die Verteidigung bekommt. Aber das haben ja auch nur sehr hochwertige Waffen.  Natürlich kann man argumentieren, das evtl. der Waffenskill höher ist als der Ausweichen Skill. Aber wer einen kampforientierten Charakter spielt dürfte beides ähnlich hoch haben und wer nicht Kampforientiert ist wird ja sogar Ausweichen höher haben.
Entsprechend sehe ich keinen Sinn im Blocken.

2.Frage: zur Verteidigung. Kann man beliebig viele zusätzliche Verteidigungen mit -1Ausdauer kaufen, oder ist das auch auf 1 zus.Verteidigung beschränkt?

Zu 1.
Jedes Schutz-Manöver hat seinen Sinn: Daher Blocken, Ausweichen, Konter, Platzwechsel ergeben im Kampf schon Sinn.
---

Blocken ist ein Manöver von einem kleinen Arsenal an Schutz-Moves.
Wenn ein Spieler sich dazu entscheidet zu blocken dann wahrscheinlich wegen
Beschuss mit Bögen ( Schild )
Keine Möglichkeit auszuweichen ( Enger Gang/ Raum etc)
Das Beschützen einer Person ( Abfangen von Schaden)

Zu 2

Der Spieler kann für 1-Ausdauer einen weiteren Angriff machen mit einem -3.
Beim verteidigen darf er für jeweils 1-Aus weiteren Angriff ausweichen, blocken etc.
Wenn der Spieler sich völlig auf Blocken, Ausweichen etc in seiner Runde beschränkt darf er allem Ausweichen ohne jedesmal 1-Aus zu bezahlen.

Beispiele

Spieler gibt 1-Aus aus um zwei mal mit schnellen Hieben anzugreifen.
Erste beiden Attacken werden ohne Mali geworfen
die beiden anderen Hiebe werden mit -3 berechnet.

Spieler ist jetzt in der Verteidigung
Gegner Attacke zwei schnelle Hiebe
Spieler würfelt zwei mal Ausweichen und muss jeweils 1 Aus pro Ausweichen zahlen

Hätte sich der Spieler nur aufs Ausweichen konzentriert ohne Anzugreifen hätte er den Hieben ohne Aus-Kosten Ausweichen können.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Rise am 3.03.2020 | 09:52
VIELEN DANK :d :d :d :d
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Klingenbrecher am 3.03.2020 | 22:47
VIELEN DANK :d :d :d :d

Bitte  ~;D
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Rise am 4.03.2020 | 19:25
Ich bereite gerade meine Witcher-Kampagne vor und muss sagen, je mehr ich damit arbeite, desto mehr Kritik-Punkte habe ich am Witcher Regelwerk.
Nicht an den Regeln selbst. Aber es gibt verdammt wenige Infos zur Spielwelt. Ich hab den Eindruck, ohne die Computerspiele gespielt zu haben ist man ziemlich verloren.
Die Beschreibungen der Länder sind viel zu oberflächlich. Es wirkt als hätten die Entwickler sich nicht getraut eigene Ideen rein zu bringen um damit die eher dürftigen Infos aus den Büchern zu füllen. Wenn ich die Länder durchlese bekomme ich so gut wie gar keine Vorstellungen über das Land. Nur die Politik wird ausreichend gewürdigt. Aber Architektur, Kleidungsstil, Wirtschaftswesen.....  und dann natürlich das Wichtigste, eine Beschreibung der Landschaft/Flora und Fauna etc....  großteils Fehlanzeige.
Entfernungs-Maßstäbe fehlen ebenso

So schwimme ich als SL in einer großen Welt voller Länder, ohne jede Orientierung, wie ich diese Beschreiben soll.
(hab mir übrigens aus diesem Grund das Kompendium zum Computer-Rollenspiel gekauf. Aber dieses macht es NICHT besser. Viel Politik, ansonsten wenig bis keine Infos)

Das macht jede Kampagnenwelt von D&D, aber auch andere Systeme wie 7te See etc. besser.
Vielleicht hätte ich eine bessere Vorstellung von den Ländern, wenn ich die Computerspiele gezockt hätte, hab ich aber nicht.

Eine anderer, aber zu vernachlässigender Punkt ist das Preissystem. (das bekommen allerdings andere Speile auch nicht hin). Wenn ein Dolch 50, ein Schwert 160 und ein Nilfgaardischer Platenpanzer 850 Kronen kosten, dann ist das mal überhaupt kein Verhältnis welches auch nur ansatzweise das Mittelalter darstellt.

Wenn man dann noch dazu nimmt, dass eine Prostituierte pro Stunde 12 Kronen verdienen kann, dann hat die werte Dame (oder ihr Zuhälter), bei nur 5 Stunden arbeit pro Tag, binnen einem Monat das Geld für eine der besten Rüstungen überhaupt zusammen.

Ich habe mal mit Umrechnungen in Euro gespielt (wohl wissend, dass man Mittelalterliche Geldsysteme kaum umrechnen kann).
Ein Bier kostet 5 Krone, eine einfache Mahlzeit 10 Kronen und eine gute Mahlzeit 30 Kronen. Es herrscht Krieg. Essen dürfte also sehr teuer sein. Gehen wir also von einer groben Umrechnung von 1 Krone zu 5 Euro aus.  Dann würden die Dienstleistungen einer Prostituierten / Stunde 60€ kosten (was gar nicht so unrealistisch ist, denn Menschenleben und Arbeit war im Mittelalter sehr preiswert). Die Behandlung durch einen Arzt läge dann bei 250€, ein heißes Bad würde 80€ kosten.....

Besagte Nilfgaarder Plattenpanzer kostet dann 4250€ was vieeeeell zu wenig ist. Rüstungen waren damals so etwas wie Ferraris, Porsche usw. Absolute Luxusartikel. Selbst wenn man davon ausgeht, dass eine relativ fortgeschrittene Industrialisierung herrscht, ist das lächerlich. Da kostet ja jede moderne SWAT Panzerung mehr.   8] 8]

Was für irre Differenzen.  :headbang:

Aber mit solchen Nebensächlichkeiten kann ich gut Leben. Wie gesagt, dürftige Beschreibungen der Länder, Völker etc. sind viel gravierender.
 
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: ComStar am 4.03.2020 | 20:41
Erst einmal das wichtigste vorneweg:
Die Welt vom Witcher ist NICHT das irdische Mittelalter!!!

Dann finde ich deinen Umrechnungsfaktor von 1 Krone = 5 € auch eher unpassend. Ohne Jetzt die genauen Preise im Buch nachzuschlagen (und auf Basis einer Angaben) würde dann 1 Bier 25 € kosten. Das wären ja Preise wie auf dem Oktoberfest.
Ich denke nicht, dass man das einfach so umrechnen kann.
Mag sein, dass eine Prostituierte bei 5 Stunden täglich in 1 Monat genug Umsatz (!) im Gegenwert einer teuren Rüstung generiert, aber wer hält den Job täglich 5 Stunden für 30 Tage durch? Zweitens, von den Einnahmen musst du auch immer mal Lebenshaltungskosten abziehen, der Umsatz sagt nicht viel aus. Und 3. ich wage mal zu behaupten, dass eine erfolgreiche Prostituierte in unserer Welt auch leicht den Gegenwert eines Sportwagens pro Monat umsetzen kann, das meiste davon gegebenenfalls aber bei einem Zuhälter landen wird, oder gegebenenfalls in die Miete geeignete Räumlichkeiten fließen wird.
Dein Beispiel hinkt mMn also ganz gewaltig!

Was die fehlende Weltbeschreibung angeht, wären die Romane sicher auch einen Blick wert.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Rise am 4.03.2020 | 21:47
Mein Vergleich ist ja auch ein rein rechnerischer. Ein Arzt kann noch weit schneller eine Rüstung verdienen mit 50 Kronen / Patient.
Die 5€ sind als Verlgeich heran gezogen um ein Gefühl für Werte zu vermitteln.
Eine Prostituierte dürfte im Mittelalter um einiges billiger gewesen sein. Wir reden hier von Zeiten in denen Menschen nahezu wie Sklaven behandelt wurden.
Aber es geht mir ja nur darum klar zu machen, dass die Preise extrem schlecht durchdacht sind.

Was die Beschreibung der Spielwelt betrifft. Die Bücher habe ich alle gelesen. Dazu das Kompendium zu den PC Games. + eben das TTRPG.
Hilft leider auch nicht viel weiter.  >:(
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Klingenbrecher am 4.03.2020 | 22:00
Ich bereite gerade meine Witcher-Kampagne vor und muss sagen, je mehr ich damit arbeite, desto mehr Kritik-Punkte habe ich am Witcher Regelwerk.
Nicht an den Regeln selbst. Aber es gibt verdammt wenige Infos zur Spielwelt. Ich hab den Eindruck, ohne die Computerspiele gespielt zu haben ist man ziemlich verloren.

Das Witcher Rollenspiel ist halt für Spieler gedacht die den Franchise kennen.
Bücher, Spiele sowie jetzt auch Serie.

Leider mag ich auch sagen das der Witcher keine gute Wahl ist für ein Rollenspiel im Sinne eines dunklen Mittelalter Settings. Da ist WHFRPG/2Händer einfach die bessere Wahl.
Du bekommst halt bei diesem Spiel was auch auf dem Einband steht  THE WITCHER

Meine Gruppe hat da echt vernichtende Aussagen getätigt wie

Ohne Witcher hat es keinen Spielwert.
Langweiliges Machwerk sobald es keinen Magier oder Witcher in der Gruppe gibt.
Das Spiel setzt einen Spieler ins Licht, den Witcher, der von einem bunten Strauß nutzloser Idioten begleitet wird.


Eine anderer, aber zu vernachlässigender Punkt ist das Preissystem. (das bekommen allerdings andere Speile auch nicht hin). Wenn ein Dolch 50, ein Schwert 160 und ein Nilfgaardischer Platenpanzer 850 Kronen kosten, dann ist das mal überhaupt kein Verhältnis welches auch nur ansatzweise das Mittelalter darstellt.

Da bin ich auf deiner Seite. Kronen wirken wie japanische Yen.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Quaint am 4.03.2020 | 22:51
Eine anderer, aber zu vernachlässigender Punkt ist das Preissystem. (das bekommen allerdings andere Speile auch nicht hin). Wenn ein Dolch 50, ein Schwert 160 und ein Nilfgaardischer Platenpanzer 850 Kronen kosten, dann ist das mal überhaupt kein Verhältnis welches auch nur ansatzweise das Mittelalter darstellt.

Wenn man dann noch dazu nimmt, dass eine Prostituierte pro Stunde 12 Kronen verdienen kann, dann hat die werte Dame (oder ihr Zuhälter), bei nur 5 Stunden arbeit pro Tag, binnen einem Monat das Geld für eine der besten Rüstungen überhaupt zusammen.

Besagte Nilfgaarder Plattenpanzer kostet dann 4250€ was vieeeeell zu wenig ist. Rüstungen waren damals so etwas wie Ferraris, Porsche usw. Absolute Luxusartikel. Selbst wenn man davon ausgeht, dass eine relativ fortgeschrittene Industrialisierung herrscht, ist das lächerlich. Da kostet ja jede moderne SWAT Panzerung mehr.   

Ein Sache vernachlässigst du da: Das ist ja nur ein Teil der Rüstung, die du da berechnest (und mit anderen Rüstungen vergleichst, wie einer SWAT Panzerung).
Der komplette Satz ist ja nun ein Helm (800) ein Brustpanzer (die genannten 850 Kronen) und dazu Beinschutz (nochmal 850). Und wenn man ein Schwert für 160 mit einem Plattenpanzer für 2500 vergleicht, dann ist die Plattenrüstung schon angemessen teuer finde ich. Oder zumindest halbwegs angemessen.

Wenn ich da mal die sporadisch verstreuten mittelalterlichen Preise angucke die mir vorliegen finde ich etwa 40 Pfennig für ein einfaches Schwert eines niederen Adeligen im Vergleich zu 2000 für eine komplett fertig gestellte Ritterrüstung aus Milan (dürfte Platte gewesen sein zu der Zeit aus der der Preis stammt, und als "Markenprodukt" ein gutes Äquivalent zu der ebenfalls besonders guten Nilfgaarder Platte sein).

Damit wäre die komplette Rüstung bei the Witcher immernoch um etwa den Faktor 3 zu billig, aber sie sind schonmal in der richtigen Größenordnung, was den meisten Rollenspielen abgeht.
(DSA 5: Normales Langschwert 20 Dukaten, normale Plattenrüstung 75 Dukaten; also ein faktor von etwa 4 Schwerter auf eine Rüstung, wenn sich historisch eher sowas wie 50 Schwerter auf eine Rüstung findet)

Insofern geht die Wirtschaft auch noch deutlich weniger Mittelalterlich...

Wobei the Witcher da ungelogen doch (anderswo) viel Blödsinn macht, etwa finde ich den Preisunterschied zwischen einfacher Ware und dem High-End Zeug etwas gering und hab schon erlebt, dass mir Leute mit der besten nicht-relikt Waffe im Spiel anfangen (dem Zefhar). Und mal völlig ab von irgendwelchen Mittelaltervergleichen räumt ein Elfenmagier mit Zefhar so derbe im Kampf auf und kann dazu zig andere Kompetenzen haben, dass es nimmer feierlich ist.

Was die Informationen betrifft ist das Regelwerk nicht sehr umfangreich, aber andererseits: Architekturstile von 20+ Ländern? Im Grundregelwerk? Also wir wollen doch mal realistisch bleiben. Mir fallen ad hoc nicht so arg viele Kandidaten ein, die überhaupt groß auf die Architektur verschiedener Länder eingehen, und wenn, dann tun sie das nicht im Grundregelwerk...
Und es gibt bei the Witcher eben noch ne ganze Menge Infos in offiziellen und inoffiziellen Wikis, das kann jetzt nicht jedes System von sich behaupten.

Edit: Wobei man noch dazu sagen muss, dass das Schwert für 160 Kronen bei the Witcher totale Grütze ist und eher irgendwelchen "Bauernschwertern" entsprechen dürfte, für die ich auch mal Preise a la 6 Pfennig gefunden habe. Legt man das zu Grunde wären sie doch nicht in der richtigen Größenordnung...
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Rise am 5.03.2020 | 22:22
Wie viele Gegner im Nahkampf, die auf ein mal / also die in einer Runde alle Angreifen können, würdet ihr pro Charakter zulassen?

Nach dem Witcher Regelwerk wird da ja keine Grenze gesetzt. (bei Shadowrun z.B. sind es max 5).

Oder würdet ihr nicht limitieren??

P.S. die Frage bezieht sich auf menschlich/humanoide Gegner

Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Klingenbrecher am 5.03.2020 | 23:32
Wie viele Gegner im Nahkampf, die auf ein mal / also die in einer Runde alle Angreifen können, würdet ihr pro Charakter zulassen?

Nach dem Witcher Regelwerk wird da ja keine Grenze gesetzt. (bei Shadowrun z.B. sind es max 5).

Oder würdet ihr nicht limitieren??

P.S. die Frage bezieht sich auf menschlich/humanoide Gegner


Begegnungen sind auf Spieler +2 gemünzt worden. Also drei Spieler sind 5 Gegner

An der Hand von Dieben:
Einfache Begegnung
Drei Spieler also 5 Diebe

Mittel Begegnung
Drei Spieler also Ein Magier und zwei Schläger (Diebe)

Das wird aber sehr gut im Spielleiterteil erklärt.

Ja, der Autor verfällt wieder seinem Powergaming ansatz und vergisst dabei das Witcher eigentlich Low Fantasy ist. Jedoch meint er mit den 20+ Gegnern die Situation wenn die "Helden" im Besitz von Relikten gekommen sind. Typisches Munchkin gelaber.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Rise am 6.03.2020 | 09:34
Ich glaube da habe ich mich falsch ausgedrückt.
Meine Frage ist, wie viele Gegner pro Runde und im Nahkampf gleichzeitig angreifen dürfen.
Denn irgendwann stehen die sich ja auch gegenseitig im Weg rum.
Also angenommen der SC wird umzingelt. Wie viele Gegner schaffen es einen Angriff zu machen.

Mir ist klar, dass es bei einer "realistischen" Betrachtung der Frage darauf ankommt welche Waffen die Gegner haben, wie dynamisch und aufeinander eingespielt sie sind usw.
Aber ein Rollenspiel ist ja NIE wirklich realistisch und einen ungefähren Nennwert, angepasst an das Regelwerk, sollte man schon einfließen lassen.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: YY am 6.03.2020 | 09:59
Mir ist klar, dass es bei einer "realistischen" Betrachtung der Frage darauf ankommt welche Waffen die Gegner haben, wie dynamisch und aufeinander eingespielt sie sind usw.

Selbst bei Waffen mit geringem Platzbedarf sind es in den meisten Situationen nicht mehr als 3.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Rise am 6.03.2020 | 12:43
 :d :d

hat eigentlich schon jemand eine Landkarte der Witcher Welt mit Entfernungsangaben gefunden?
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Rise am 9.03.2020 | 13:07
Kurzer Bericht zu meiner ersten Spielrunde Witcher:

Wir haben in sehr kleiner Runde (2 Personen) mit Geralt und Yennefer aus dem Grundregelwerk + einer Jung-Hexerin gespielt.
Wobei Geralt ein SL-Charakter war und Yennefer + die Jung-Hexerin vom selben Spieler gespeilt wurden.
Zeitweise haben wir außerdem in zwei Zeitlinien gespielt.
 Einmal, in einzelnen Szenen und mit großen Zeitspürngen in der Vergangenheit von Geralt und Yennefer zwischen 1240 und 1273.
Und dann ab 1273 mit Geralt und der Jung-Hexerin.
Im verlaufe des Speilabends wurden die Charaktere und Zeitlinien dann zusammengeführt.

Der Spielabend war also in vielerlei Hinsicht für uns ein Experiment, da wir vieles davon so noch nicht ausprobiert haben.

Außerdem eben das wesentliche, nämlich das neue Witcher Regelwerk.

Vorweg muss noch angemerkt sein, dass wir die Schäden nicht ausgewürfelt haben, sondern mit festen Werten gespielt haben.

Mein bisherige Erfahrung zum System:

Das Grundsystem / Würfelprinzip  ist simpel und gut umsetzbar.
Beim Kampf wird es dann etwas träge durch die vielen Tabellen und herum geblätter im Buch. Im laufe des Abends habe ich mich daran gewöhnt und die Kämpfe wurden flüssiger.
Allerdings hab eich bei kleineren Gegner, welch ein Masse aufgetreten sind, nicht immer Buch geführt über die diversen Auswirkungen irgendwelcher kritischer Treffer und in diesem Bereich viel improvisiert.
Bei Haupt-Gegnern bin ich hingegen streng nach Regelwerk gegangen und das war dann auch gut zum handhaben.

Einzig die vielen Zusatzeffekte mit Bluten, Brennen usw fand ich etwas anstrengend im Überblick zu behalten und habe auch da bald nur noch grob improvisiert und auch bestimmt einiges vergessen.
Für das erste Spiel waren es schon sehr viele Details auf die man achten musste.

Der Spieler meinte, dass die Kämpfe etwas langatmig sind und ihm die Lust am beschreiben genommen haben.
In unserer Runde legen wir viel Wert auf Beschreibungen, auch im Kampf. Stures Hitpoints runter klopfen und auf technisierte Details, wie genaueste Distanz und Positions Verwaltung ist nicht unser Ding. Zuletzt haben wir Shadowrun Anarchy gespielt, welches sehr viel Raum für Beschreibung und Improvisation lässt.

Außerdem war uns das System zu willkürlich bzw., dadurch zu gefährlich für die Charaktere. Meine Spieler bevorzugen eher weniger tödliche Systeme und es will auch keiner eine Yennefer mit Armprotese nach den ersten Spielabend spielen. Hier wird also auf jeden Fall mit Hausregeln entschärft werden.

Da The Witcher bisher unseren persönlichen Ansprüchen noch nicht ganz erfüllt hat,  müssen wir das System also noch weiter testen. Entweder wird es mit zunehmender Gewöhnung besser, oder wir müssen die Regeln entsprechend anpassen.

Trotzdem hat mir das Regelwerk grundsätzlich gut gefallen und Spaß gemacht.
Ich warte schon auf den Spielleiterschirm, welcher vielleicht die Kämpfe auch noch etwas beschleunigt. 

Auch das Soziale „Kampfsystem“ haben wir ausprobiert. Es hat uns unerwarteter Weise sehr gut gefallen und wir haben mehrere sehr spaßige Szenen damit gestalten. 
Für einfache, kurze Situationen, wie feilschen auf dem Marktplatz, oder rasches Einschüchtern von Wachleuten etc. ist es natürlich zu komplex. Aber es hat Verführungsszenen mit wichtigen SC/NSC super unterstützt und SL wie Spieler waren darin gefordert die jeweiligen Treffer und Verteidigungsversuche gut zu beschreiben, was großen Spaß gemacht hat.

Die Magie fand ich in ihren Möglichkeiten etwas dünn. Einerseits ist ein Magier eine echt krasse Nummer, alleine Teleportation ist ein echter Game-Changer. Andererseits sind die Kampfzauber so effektiv dann auch nicht, die Ausdauer war rasch erschöpft und plötzlich stand er Magier im Nahkampf und wäre fast drauf gegangen. Und das war wie gesagt die super mächtige Yennefer aus dem Regelwerk. Im Vergleich dazu ist ein guter Bogenschütze fast gefährlicher.
Aber das ist Geschmackssache. Wer damit giut kalr kommt als Magier etwas besonderes, aber halt nicht die ultimative Kampsau zu sein, kann hier durchaus seine Freude sein. Zusätzlich sind Magier, oder zumindest Yennefer, ja auch auf sozialem Gebiet eine echte Wucht. Decken also viele Bereiche gut ab.

Mein Fazit: ein spaßiges und in der Grundsubstanz gutes, weil einfaches Spielsystem mit vielen Ecken und Kanten, welche sich aber für erfahrene SL durch Regelanpassungen gut in den Griff kriegen lassen.

Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: charapo am 9.03.2020 | 14:15
Ich habe dies noch zum Kampf auf der Seite https://www.reddit.com/r/WitcherTRPG/comments/9ajyka/community_resources/ entdeckt:

https://www.reddit.com/r/WitcherTRPG/comments/98lfdy/witcher_combat_flowchart_in_german_credit_for_the/

Vielleicht hilft das Flowchart bei kommenden Tests.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Rise am 9.03.2020 | 17:01
 :d :d
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Rise am 10.03.2020 | 10:10
Nochmal eine Frage:

Bezeiht sich auf S.152 in Regelwerk. Dort sind die Angriffsmodifikatoren aufgelistet.
Für ein bewegliches Ziel dessen Reflexe höher als 10 sind wir ein Malus von -3 für den Angreifer angegeben.

Nun stellt sich die Frage, was ein bewegliches Ziel ist. Denn eigentlich ist man ja fast immer beweglich, solange man nicht festgelhalten wird, gefesselt ist etc.
Das würde dann bedeuten, dass jeder Hexer mit Reflexe 11 automatisch mit -3 angegriffen wird. Ausnahme, er ist gefesselt, schläft, wird festgehalten...

Habe ich das richtig verstanden????
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Undwiederda am 4.07.2020 | 09:59
Das Monsterbuch ist als PDF erschienen. Habe es bisher nur grob überflogen aber sah gut aus.

https://www.drivethrurpg.com/m/product/319163 (https://www.drivethrurpg.com/m/product/319163)
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Galiban Uthmatar am 4.07.2020 | 11:41
Nochmal eine Frage:

Bezeiht sich auf S.152 in Regelwerk. Dort sind die Angriffsmodifikatoren aufgelistet.
Für ein bewegliches Ziel dessen Reflexe höher als 10 sind wir ein Malus von -3 für den Angreifer angegeben.

Nun stellt sich die Frage, was ein bewegliches Ziel ist. Denn eigentlich ist man ja fast immer beweglich, solange man nicht festgelhalten wird, gefesselt ist etc.
Das würde dann bedeuten, dass jeder Hexer mit Reflexe 11 automatisch mit -3 angegriffen wird. Ausnahme, er ist gefesselt, schläft, wird festgehalten...

Habe ich das richtig verstanden????

Ich definiere ein bewegliches Ziel, als einen Gegner, der sich während meines Angriffs bewegt. Gegner, mit denen ich im Nahkampf bin, zähle ich nicht als gewegliches Ziel. Man steh sich ja gegenüber und kämpft. Läuft der Gegner von A nach B und ich will auf ihn schießen oder nach ihm schlagen, kommt die Regel zum Zuge.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Quaint am 4.07.2020 | 12:37
Meines Erachtens ist das ein fehlerhafter Alteintrag von Cyberpunk 2020 her, wo es so etwas wie einen Verteidigungswurf im Fernkampf nicht gibt. Dort sorgt das dafür, dass Cyberheinis mit Reflexbooster schwierig zu treffen sind, weil sie zumindest teilweise Kugeln ausweichen und sich zudem unnatürlich schnell bewegen. Wenn sich aber, wie bei The Witcher, das Ziel ohnehin wehren darf, ist da ja schon drin, wie es sich zu einem schwierigen Ziel macht.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: charapo am 12.10.2020 | 17:40
Hallo Zusammen

Ich "schnuppere" zurzeit im The Witcher Regelbuch auf deutsch von Truant und habe eine Verständnisfrage:
Sehe ich es richtig, dass die aufgelisteten Effekte der Transmutationen auf Seite 66 nur eintreffen, wenn der Hexer beim Fertigkeitsbaum "Der Mutant" die Fertigkeit "Transmutation" wählt?
Also zusätzlich zu den Effekten auf Seite 248?
Oder Seite 251?

Vielen Dank für eure Hilfe

Edit: Sorry, Seite 251 ist es wohl nicht.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Abetorius am 5.08.2021 | 04:43
Hallo zusammen, ich bin neu hier.

Normalerweise bi ich auf der Blutschwerter Seite unterwegs.

Da mir aber niemand auf meine folgenden Fragen geantwortet hat und unsere nächte the Witcher Runde am kommenden Samstag ansteht möchte ich hier mein Glück versuchen.

Hallo zusammen.

Unsere erste the Witcher Runde ist überstanden. Es lief sehr unflüssig, was wir jedoch aufgrund der ersten Runde erwartet haben.

Einzelne Regelfragen kamen während des spielens auf für, die wir Hausregeln, als Lösungen heranziehen mussten, da wir aus den Erklärungen bzw nicht vorhanden oder einfach nicht gefundenen Regeln nicht schlau wurden.

Ich poste hier mal die grundsätzlichen Regelfragen die wir hatten und immernoch haben.

Evtl. kann mir der ein oder andere ja weiter helfen.

1. Wie setzt sich der SG zusammen der im Kampf zum treffen übertroffen werden muss?

Wir haben einen passiven Verteidigungswert festgelegt bestehen aus REF + Ausweichen der immer bei allen Angriffen gilt egal wie viele es sind.

2. Im Beispielkampf im GRW würfeln die Gegner immer auf den Verteidigungdswert Bsp: REF + Ausweichen + 1W10.

Daraus ergab sich für uns ein Verständnisproblem.

Bedeutet das, dass man immer auf seine Verteidigung würfeln darf egal wie oft man angegriffen wird und der Gegner muss dann immer versuchen über den aktuell ausgewürfelten SG drüber zu kommen?

Wen ja, wie soll das dann mit 3 Sekunden pro Runde passen?

Oder darf man dies nur einmal?

Oder greift zb der SC an und der NPC macht immer einen vergleichenden Verteidigungswurf?

Und wenn ja tauscht man dann seine Angriffshandlung zu Gunsten einer aktiven Verteidigungshandlung (weil man würfelt) und kann nicht mehr angreifen, weil man lieber versucht hat auszuweichen?

Ich las, dass man in seiner Handlung (eine Runde dauert 3 Sekunden) sich bewegen darf (SCH in Metern) und zb angreifen. Dann ist die eigene Runde vorbei.

Dann las ich, dass man optinal zum normalen angreifen etnweder 2 schnelle Angriffe oder einen harten Angriff (-3 auf den Wurf + doppelter Schaden) machen darf.

Ein Spieler fragte mich warum man dann überhaupt noch die klassische Aktion ein Angriff + Bewegung machen sollte, wenn man als Option zb 2 schnelle Angriffe machen kann und so doppelt so viele Angriffe hat als bei der Grundlegenden Handlung (ein Angriff + Bewegung).

Das frag ich mich auch.

Mit sicherheit haben wir hier etwas grundlegendes übersehen.

3. Es gibt die Möglichkeit durch das Ausgeben von 3 AUS einen zusätzlichen Angriff zu machen sowie durch das Ausgeben von 1 AUS eine zusätzliche Verteidigungshandlung.

Uns war folgendes dabei nicht klar.

Wie oft darf man was genau machen?

Wieviel Handlungen darf ich zusätzlich machen?

Ich las nichts von einer AUS Obergrenze die ich ausgeben darf.

Darf man eine der beiden Handlungen zusätzlich pro Runde machen?

Darf man beide machen?

Oder soviele Angriffe und Verteidgungswürfe wie ich AUS ausgeben kann/möchte?

Und wie passt das dann noch alles mit 3 Sekunden pro Runde zusammen?

Das minimalste wäre bewegen + 2 schnelle Angriffe + ein zusätzlicher Angriff durch das Ausgeben von 3 AUS.

Eine ganz schöne Menge für eine so kurze Runde.

Und welche Angriffe darf ich machen nach dem ich 3 AUS ausgegeben habe?

Einen Standartangriff?

Einen optionalen wie 2 schnelle Angriffe oder einen harten?

Oder alle Arten von Angriffen die im Kampfsystem stehen wie zb Ansturm etc.?

4. zaubern

Der Hexer wollte ein Quen-Schild zaubern. Und schon fing das blättern an.

Welchen SG muss man schaffen, um solch einen passiven Zauber zu wirken?

Wir haben nichts dazu gefunden und uns in der Not darauf geeinigt, dass man keinen Patzer würfeln darf, also keine 1 und dann ist der Zauber gewirkt. Ist sicher nicht richtig.

Generell habe ich zum Zauber wirken nicht viel gefunden.

Kann man das hier bitte mal kurz erklären?

5. Schnellziehen

Dadurch erhält man +3 auf die Initiative und -3 auf Angriff.

Ziehen einer Waffe ist aber eine Handlung.

Ich kann meine Waffen ziehen und mich bewegen, dann ist meine Handlung aufgebraucht.

Was nutzt mir dann meine +3 auf Initiative in der aktuellen Runde, wenn ich keine Handlung mehr habe?

Und wie soll ich ohne Handlung meine -3 auf Angriff in einen Wurf einfließen lassen, wenn ich keinen Angriff mehr machen kann, weil meine Handlung in der Runde mein Schnellziehen war?

Muss ich dann 3 AUS ausgeben um eine zusätzliche Handlung zu haben, um die -3 in diesen Angriff zu stecken?

Oder auf welchen Angriff bezieht sich die -3?

Wann und auf Grundlage von was kann der -3er Angriff durchgeführt werden?

6. Fernkampf

Der Bogenschütz sah sich die Tabelle im GRW auf Seite 152 deutsche Ausgabe an und sah dort die Ziel-SG für die verschiedenen Reichweiten und frage mich welcher SG nun für ihn gelte, der Grundwert Ausweichen wie zb im Witcher Journal bei den Ungeheuern beschrieben oder der SG der Ziel-SG wie bei der Reichweite angegeben. Da war ich auch überfragt.

Welcher SG ist für den Fernkämpfer nun ausschlaggebend?

Ignoriert der Fernkämpfer den Grundwert Ausweichen des Gegners immer und es zählt für ihn nur der Ziel-SG?

Oder ist es eher so, dass die Ziel-SG nur bei Objekten und/oder unaufmerksamen Gengern zählt?

Oder wird zb immer der höherer Wert genommen?

Und ist das Verteidigen zb REF + ausweichen + würfeln gegen einen Fernkampfangriff überhaupt möglich und wenn ja unterscheidet es sich von dem ausweichen von Nahkampfangriffen?

7. die Gruppe möchte zusammen einen schweren Felsbrocken von seinem Standtort wegbewegen.

Man hat die KRA jedes einzelnen.

Apropos KRA, der Text dazu lautet: Du kannst aus dem Stand das 50-fache deiner Kraft in Kilogramm heben.

Die meisten der SC aus der Runde haben mindestens KRA 7. Das bedeutet das jeder einzelne 350 Kg aus dem Stand heben kann. Das hört sich für mich absurd viel an.

Regelfehler? Übersetzungsfehler? Ist das tatsächlich so gewollt?

Bei KRA 4 Fertigkeitsbezeichnung = alltäglich, sind das immer noch 200 Kg. Mir kommt das alles andere als alltäglich vor.

Aber weiter zu meiner eigentlichen Frage.

Wird einfach die KRA der SC zusammengerechnet, was sie gemeinsam heben können und wenn der gesamt KRA über dem anzuhebenden Gewicht liegt klappt es und wenn der gesamte KRA unter dem anzuhebenden Gewicht liegt klappt es nicht?

Und wie wirkt sich der Wurf auf Physis dabei aus, wenn er gemacht wird?

Muss ich diesen Wurf schaffen das ich meine volle Kraft ausschöpfen kann und wenn ja, was ist der SG dazu und wie errechnet er sich?


Das sind die grundlegenden Fragen die sich während des Spiels aufgetan haben und wie man sich denken kann durch das andauernde Nachschlagen, die Spannung, die Atmosphäre und den Spielspaß ordentlich nach unten gezogen haben.

Ich wäre mehr als erfreut darüber, wenn mir der ein oder andere auf einige dieser Fragen Regelantworten geben kann die ich auch so im Buch zum nachschlagen wieder finde.

Ich danke schon mal im Voraus allen die sich die Arbeit machen und für uns Licht ins Dunkel bringen, so dass wir unsere nächste Runde, die in einer Woche stattfindet, flüssiger spielen und auch mehr Spaß in der Welt von the Witcher haben können.


Gruß

Abetorius
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Quaint am 5.08.2021 | 06:30
1. Das kommt drauf an, wie der Gegner sich verteidigt - der macht dann einen entsprechenden Verteidigungswurf, den muss man im Angriff übertreffen.
Es gibt halt mindestens mal Block, Parry und Dodge.

2. Ja, das ist ja auch korrekt, es werden immer Verteidigungswürfe gemacht.

Man kann ansonsten an Handlungen machen: Action + Move + Bonus Action (diese für 3 Sta), wenn man Action und Bonus Action für Angriffe nutzt hat man potentiell 4 davon.

4. Ja was soll ich sagen? Wenn man nicht patzt reicht das, bzw. wenn man nicht zu schlimm patzt (steht ja in der Patzertabelle ob der Zauber scheitert)

5. Ich würd es so machen, dass man die Waffe durch die Schnellziehoption dann direkt in der Hand hat.

6. Ist im Regelwerk unklar. Ich mach bei Gegnern die sich wehren können immer nen Abwehrwurf. Den festen SG dann höchstens für Objekte, hab ihn aber noch selten gebraucht.

7. Ich würd mir da nicht soviele Gedanken machen. Alle mann Body+Physique und dann mal gucken wieviele Leute was für ein Ergebnis haben, dann kann man das vergleichbar mit einem Fertigkeitswurf abhandeln. Man kann z.B. sagen dass mindestens 5mal 15 benötigt wird, und immer 5 drüber zählt als 1 mehr.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Fezzik am 5.08.2021 | 06:49
@Quaint: Zu 6. : Fernkampfabwehr ist glaub immer passiv, da wird kein Abwehrwurf gemacht. Ich hab das letztens erst gelesen. Kann aber grad nicht nachschauen.(Arbeit)

Kurze Frage an Abetorius: Habt ihr die Errata ? Ich hab die englische Erstausgabe und da fehlen so viele Sachen im Buch. Ich weiß nicht wie es im deutschen ist. Viele Regeln wurden erst durch die Errata verständlich.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Quaint am 5.08.2021 | 06:58
Naja, wenn Fernkampfabwehr immer passiv wäre, wieso gibt es dann Abwehroptionen für den Fernkampf?
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: ComStar am 5.08.2021 | 08:42
@Quaint: Zu 6. : Fernkampfabwehr ist glaub immer passiv, da wird kein Abwehrwurf gemacht. Ich hab das letztens erst gelesen. Kann aber grad nicht nachschauen.(Arbeit)

Kurze Frage an Abetorius: Habt ihr die Errata ? Ich hab die englische Erstausgabe und da fehlen so viele Sachen im Buch. Ich weiß nicht wie es im deutschen ist. Viele Regeln wurden erst durch die Errata verständlich.

Wenn sich das Ziel des Angriffs bewusst ist, dann darf es sich aktiv dagegen verteidigen (Ausweichen). Wenn das Ziel von dem Angriff nichts mitbekommen hat, dann wird gegen einen festen Wert (ggf. entsprechend der Größe des Ziels modifiziert) gewürfelt.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Abetorius am 5.08.2021 | 20:16
Vielen Dank für die mehrfachen und zeitnahen Reaktion.

Für das Verständnis muss ich jedoch nochmal etwas konkreter nachfragen, um Klarheit zu bekommen.

Beispiel

Ein NPC zb Troll mit FR 2 kann 2 mal pro Runde zuschlagen.

Hat also 2 Handlungen zum angreifen.

Das was Quaint sagt verstehe ich so.

Unsere Gruppe hat 5 SC. Alle 5 SC hauen auf einen Troll. Der haut durch FR 2, zwei mal zu. Zusätzlich würfelt er aber bei allen Angriffen gegen ihn auf Verteidigung. Also er hat seinen Grundwert von sagen wir 14 + 1W10.

Fragen die ich dazu habe.

Das würfelt er immer?

Beliebig oft, so oft wie er angegriffen wird?

Das zählt nicht zu seinen Handlungen?

Es sind im Prinzip keine Handlungen?

Bei den SC sieht es aber komplett anders aus?

Für jeden Verteidigungswurf muss eine Handlungt aufgebraucht werden?

Den Ablauf bei den SC verstehe isch so.

Der SC entscheidet sich mit seiner Grundhandlung ob er verteidigen oder angreifen will.

Enscheidet er sich zum Angreifen kann er biliebig oft Verteidigungswürfe machen solange er AUS hat?

Da gibt es keine Obergrenz an zusätzlichen Handlungen?

Ich könnte also mit AUS 35 theoretisch in 3 Sekunden = 1 Runde 1 x zu schlagen + mich meine SCH in Metern bewegen + 35 mal auf Verteidigung würfel?

Das kann nicht sein oder doch?

@ Quaint

Zu 2.

Du sagst:

Man kann ansonsten an Handlungen machen: Action + Move + Bonus Action (diese für 3 Sta), wenn man Action und Bonus Action für Angriffe nutzt hat man potentiell 4 davon.

Meinst du mit potenziell 4, dass der 1. Agriff ein schneller ist man also 2 Angriffe hat und durch Ausgabe von 3 AUS eine zusätzliche Handlung bekommt also zb 2 weitere schnelle Angriffe.

Kommst du dadurch auf deine Aussage von potenziell 4?

Und wenn ja bedeutet dies dass man dann maximal eine zusätzliche Aktion durch Abgabe von AUS pro Runde dazu bkommt?

Das wäre wichtig für mich zu wissen.


@ Fezzik

Ich habe die deutsche Ausgabe von 2019, 3. Auflage. Ich vermute, dass dies die aktuellste überarbeitete Ausgabe/Auflage ist.


@ Comstar

Wenn sich das Ziel des Angriffs bewusst ist, dann darf es sich aktiv dagegen verteidigen (Ausweichen). Wenn das Ziel von dem Angriff nichts mitbekommen hat, dann wird gegen einen festen Wert (ggf. entsprechend der Größe des Ziels modifiziert) gewürfelt.

Auf welchen festen Wert beziehst du dich?

Auf den die angegebenen SG die mit der weiteren Entfernung weiter steigen?

Oder meinst du damit den festen Grundwert der bei jedem Ungeheuer unterschiedlich ist so wie zb Grundwert Ausweichen Troll 14?
















Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Quaint am 5.08.2021 | 20:37
Das würfelt er immer? Ja, halt wenn er angegriffen wird

Beliebig oft, so oft wie er angegriffen wird? Jup

Das zählt nicht zu seinen Handlungen? Nope

Es sind im Prinzip keine Handlungen? Es sind halt Verteidigungen. Das kostet ihn also wohl immer 1 STa nach dem ersten Mal.

Bei den SC sieht es aber komplett anders aus? Naja, SC haben keine Feuerrate, aber die haben auch jedes mal ne Verteidigung wenn sie angegriffen werden, aber je nach Errata kriegen mehrfache Verteidigungen halt Abzüge, und kosten auf jeden Fall Sta

----------------------------

Ich könnte also mit AUS 35 theoretisch in 3 Sekunden = 1 Runde 1 x zu schlagen + mich meine SCH in Metern bewegen + 35 mal auf Verteidigung würfel?

Das kann nicht sein oder doch?

Naja, kannst 1 mal schwer oder 2mal schnell zuschlagen, und ich glaube die erste Verteidigung ist frei, als 36mal auf Verteidigung würfeln könntest du wohl.
Das sind aber letztlich Hirngespinste, wahrscheinlich ist der betreffende Charakter hin lang bevor die Ausdauer alle ist.

Und wenn ja bedeutet dies dass man dann maximal eine zusätzliche Aktion durch Abgabe von AUS pro Runde dazu bkommt?
Ja, man kann nur eine Bonushandlung pro Runde kaufen.

Ansonsten: Man kann sich entscheiden nur zu Verteidigen, dann kriegt man einen Bonus auf die Abwehr und muss kein Sta bezahlen. Hab ich aber selten gesehen, dass das jemand macht.

Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Abetorius am 5.08.2021 | 21:43
Danke für deine Antwort.

Das hat mir weiter geholfen.

Kannst du oder jemand anderes evtl hier einen Link posten durch den ich das Fuzions Regelwerk auf deutsch kostenlos runterladen kann?

Ich habe erst jetzt geschnallt das dieses Regelwerk ein übergeordnetes  System ist auf dem auch das the Witcher Regelwerk basiert.

Ich denke das mir dies sehr helfen würde.

Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Abetorius am 6.08.2021 | 03:42
Den Link brauche ich nicht mehr.

Ich habe ihn an anderer Stelle bekommen.

Es hat sich jedoch eine weitere Frage aufgetan.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Abetorius am 6.08.2021 | 03:43
Betreff Silberwaffen und Ungeheuer.

Beispiel:
Das Hexersilberschwert macht 1w6+2 Schaden + Effekt Silber 3W6

Fragen die dabei aufgekommen sind.

Wenn ich zb einen Menschen damit verletzte macht dieses Schwert 1W6 +2 Schaden und fertig?
Ich denke das habe ich so richtig verstanden.

und jetzt kommt mein Verständnisproblem

Wenn ich mit einem baugleichen Schwert ohne Silber ein Ungeheuer treffe verusache ich (1W6+2) /2 Schaden, da Ungeheuer nur den halben Schaden von nicht Silberwaffen bekommen.

Das müsste bedeuten, dass wenn ich mit solch einem Schwert das zusätzlich mit Silber bearbeitet ist ein Ungeheuer verletzte, dieses die 3W6 Silberschaden bekommt und zusätzlich (1W6+2) /2 und nicht ausschließlich 3W6 durch Silber oder 4W6+2, weil nicht einfach der normale Schaden von 1W6+2 draufgerechnet werden kann, da der normale Schaden ja nur zur Hälfte Schaden verursacht aber auch der eigentliche Schaden der Waffe von 1W6 +2 nicht ignoriert werden kann, da er ohne das Silber ja auch Schaden macht und zwar die Hälfte.

Ich denke das ich von der Sinnhaftigkeit auf dem richtigen Dampfer bin aber das Grundregelwerk die Variante 3W6 + (1W6+2) /2 wohl nicht, als die richtige Variante ansieht.

Welche Variante an Schaden gegen Ungeheuer mit dem Silberschwert aus dem Beispiel ist denn nun im Sinne des GRW richtig?

3w6?

4W6 +2?

oder

3W6 + (1W6+2) /2
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Abetorius am 6.08.2021 | 03:52
eine weitere Frage

die Abwehrkraft (AK) der Panzerung
Die AK wird vom eintretenden Schaden abgezogen.

Insofern es Schadensmultiplikatoren gibt (zb Kopftreffer und oder harter Angriff)
Erst nachdem alle Abzüge vom Schaden erfolgt sind (AK/Panzerung), wird der restliche Schaden multipliziert.

(So fällt er wesentlich geringer aus, als wenn er vor den Abzügen multipliziert wird.)

Ist das so richtig?

Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: ComStar am 6.08.2021 | 08:11
[...]
@ Comstar

Auf welchen festen Wert beziehst du dich?

Auf den die angegebenen SG die mit der weiteren Entfernung weiter steigen?

Oder meinst du damit den festen Grundwert der bei jedem Ungeheuer unterschiedlich ist so wie zb Grundwert Ausweichen Troll 14?

Die Tabelle mit den festen SG je Entfaltung.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: TheOzz am 24.08.2021 | 11:09
Kurze Frage, gibt es mehr PDFs als das Grundregelwerk auf deutsch?
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: ComStar am 24.08.2021 | 11:33
Kurze Frage, gibt es mehr PDFs als das Grundregelwerk auf deutsch?
Auf deutsch:
Grundregelwerk: https://www.drivethrurpg.com/product/288923/The-Witcher?src=hottest_filtered
Witcher Journal: https://www.drivethrurpg.com/product/353008/Witcher-Journal?src=hottest_filtered

Bald müsste noch das Book of Tales kommen, ist aktuell in Arbeit.
Warum es Lords and Lands nicht als deutsches PDF gibt weiß ich ehrlich gesagt auch nicht.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: TheOzz am 24.08.2021 | 18:59
Danke, auf DriveThru hatte ich komischerweise keine Nachricht über die Tales gefunden über mobile :o
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: ComStar am 24.08.2021 | 19:24
Danke, auf DriveThru hatte ich komischerweise keine Nachricht über die Tales gefunden über mobile :o

Gibt es dort auch erst auf englisch. Die deutsche Fassung ist wie gesagt noch in Arbeit.
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: charapo am 28.08.2021 | 18:29
Abend

Vielleicht weiss dies jemand:
Wo gibt es das Buch "Die Welt von the Witcher" als pdf zu kaufen?

Vielen Dank
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: Undwiederda am 28.08.2021 | 19:10
Gibt es solche Bücher überhaupt als PDF?
Titel: Re: The Witcher Role-Playing Game
Beitrag von: schneeland am 28.08.2021 | 19:27
Gibt es m.W. digital nur für Kindle/ComiXology.