Tanelorn.net

Pen & Paper - Spielsysteme => RuneQuest/Mythras/BRP => Thema gestartet von: Feuersänger am 8.09.2015 | 14:56

Titel: W100 / BRP - Smalltalk
Beitrag von: Feuersänger am 8.09.2015 | 14:56
Herzlich willkommen!
Mit diesem neuen Board möchten wir der deutschsprachigen Anhängerschaft von RuneQuest, BRP & Co eine lebendige Online-Heimat bieten.

Bitte beachten: Call of Cthulhu behält weiterhin sein eigenes Board in der Hauptebene.
Diskussionen zu allen anderen BRP-Ablegern sind dagegen hier gut aufgehoben.

Viel Spaß!
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Marduk am 8.09.2015 | 20:36
 :d
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 8.09.2015 | 20:38
Ich pass hier mit auf, auch wenn Erfahrung mit RuneQuest und seinen ganzen Ablegern schon teilweise seeeehr lange her ist.
Aber wohl besser als nix. ;)

Das neue Board finde ich aber gut, ich steh ja eigentlich auf diese Systeme.
(MUSS GRUPPE ÜBERZEUGEN...)  ~;D
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 29.09.2015 | 07:29
Vielleicht interessant:

http://www.chaosium.com/blog/some-qa-about-whats-happening-with-brp/
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 29.09.2015 | 07:54
Cool, das neue Bord!

Die Pläne von Chaosium klingen vernünftig - irgendwie müssen sie BRP und RQ jetzt ja vereinigen, beides parallel weiterzuführen wäre doch etwas zu verwirrend für neue KundInnen.

Also wird BRP jetzt wohl RQ6-basiert (zumindest wird ja wohl das gleiche Team dahinterstehen); und Chaosium-RQ basiert dann auf diesem RQ-basierten BRP; und DesignMechanism kann wahrscheinlich sein RQ6 unter neuem Namen als ebenfalls BRP-basiertes, regelschweres Unversalrollenspiel wieder auflegen.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 29.09.2015 | 08:03
BRP Essentials? Ein 32-Seiten-BRP, das man gut für Spontanrunden verwenden könnte und auf dem alle künftigen D100-Systeme und -Settings aufsetzen?
Mann, da hätten sie mich aber sowas von am Haken...

Haltet mich mal schön auf dem Laufenden! :d
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 29.09.2015 | 08:56
Vielleicht interessant:

http://www.chaosium.com/blog/some-qa-about-whats-happening-with-brp/

wäre cool, wenn man zu einem Link gleich noch eine handvoll Worte verlöre  :d
[nur fürs Protokoll]
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: TeichDragon am 3.10.2015 | 01:43
BRP Essentials? Ein 32-Seiten-BRP, das man gut für Spontanrunden verwenden könnte und auf dem alle künftigen D100-Systeme und -Settings aufsetzen?
Mann, da hätten sie mich aber sowas von am Haken...

Haltet mich mal schön auf dem Laufenden! :d

SOLD! :D
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: DNOHH am 24.02.2016 | 10:42
Hat jemand Erfahrung mit Mythic Iceland? Macht mich schon irgendwie schwach
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: D. Athair am 24.02.2016 | 11:10
Mit dem Spielen nicht. Es ist jedoch ein super recherchiertes Quellenbuch, das sicher auch mit anderen Systemen als BRP oder Cthulhu nutzbar ist.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Jiyu am 24.02.2016 | 16:28
Es erscheint dieses Jahr eine überarbeitete Version (und mehr):

Zitat
As first announced at The Kraken last weekend, Chaosium is pleased to announce that ENnie Award-winning author Pedro Ziviani is writing an updated and revised edition of his "Mythic Iceland" book for BRP. This will be the first release using the new "BRP Essentials", the forthcoming 32 page booklet containing the core elements of the BRP system.

Even better, Pedro is also working on a new series of books for the new Mythic Iceland line, including a Mythic Iceland Companion and a massive Mythic Iceland campaign!
Quelle: https://www.facebook.com/MythicIceland/posts/879537025456931
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: DNOHH am 24.02.2016 | 17:03
Es erscheint dieses Jahr eine überarbeitete Version (und mehr):
Quelle: https://www.facebook.com/MythicIceland/posts/879537025456931

Oh danke. Dann warte ich noch ein wenig.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 24.02.2016 | 17:31
Es erscheint soll dieses Jahr eine überarbeitete Version (und mehr) erscheinen:

fixed it for you  ~;D
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: D. Athair am 24.02.2016 | 18:36
... nebenbei: Hat Chaosimoon eigentlich Cthulhu7 schon rausgebracht?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Jiyu am 24.02.2016 | 19:16
fixed it for you  ~;D

 >;D

Aber im Ernst - sind da größere Verzögerungen geradezu erwartbar? Ist bei Chaosium der Name Programm? :o Ich kenn mich mit deren Veröffentlichungen nicht aus...
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 24.02.2016 | 19:35
>;D

Aber im Ernst - sind da größere Verzögerungen geradezu erwartbar? Ist bei Chaosium der Name Programm? :o Ich kenn mich mit deren Veröffentlichungen nicht aus...

Ich mich auch nicht. Aber das, was ich in den letzten Monaten in Sachen BRP/Runequest so mitbekommen habe, lässt mich nichts Gutes ahnen. Übrigens auch nicht die Ankündigung, das neue Runequest (bei dem sie derzeit noch im Design sind, also nicht mal im Spieltest) unbedingt bereits zur GenCon (also Anfang August) herausbringen zu wollen. Wenn man da mal noch die üblichen Zeiten für Layout, Drucken, Binden etc. abzieht, kommt mir das völlig lächerlich vor.

Ich wäre sicher ein Fan von BRP Essentials, wenn es gut gemacht wird. Und auch von einem Runequest, das stark mit der Welt Glorantha verzahnt wird. Ich hege nur leise Zweifel, ob - genau wie du sagst - der Name da nicht vielleicht Programm ist (schreiben Sie in ihrem Newsletter ja sogar voller Stolz: "Wir heißen schließlich nicht Orderium"). Vielleicht bin ich aber auch einfach nur verbittert, weil ich scheinbar weder das BRP Essentials noch das Runequest kriege, auf die ich gehofft habe ;).
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: D. Athair am 24.02.2016 | 19:44
Naja. Die Printausgabe von Cthulhu7 sollte vor 2,5 Jahren erscheinen (Kickstarter Liefertermin). Verfügbar ist sie immer noch nicht.
(Die Erlaubnis die deutsche Ausgabe vor der englischen zu bringen, ist ganz allein dem Durchsetzungswillen von Pegasus zu verdanken.)
Bei den ganzen Projekten, die Chaosium vorrangig am Laufen hat (RuneQuest2 Reprints, RuneQuest4 [eigentl. 7] & Glorantha-Material entwickeln, CoC7-Kickstarter-Rewards abwickeln, neues BRP-Regelheft designen) würde ich nicht erwarten, dass Mythic Iceland 2 bald kommt.
Das kann aber auch ganz anders sein.

Wie dem auch sei: Chaosium ist dafür bekannt, dass Sachen fertig werden, wenn sie fertig werden.
Manchmal tauchen Produkte wie auf dem Nichts aus. Auf manche Sachen muss man ewig warten.
Ich hab da auch keinen Zusammenhang mit der Qualität feststellen können.

(Aber so viel Chaosiumkram habe ich auch nicht. Nur viele Rezensionen gelesen und Veröffentlichungen mitverfolgt.)
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Grummelstein am 24.02.2016 | 20:11
Naja. Die Printausgabe von Cthulhu7 sollte vor 2,5 Jahren erscheinen (Kickstarter Liefertermin). Verfügbar ist sie immer noch nicht.
...
Wenn ich mich richtig erinnere wurde in Folge 72 des "The Good Friends Of Jackson Elias" Podcasts http://blasphemoustomes.com/2016/02/16/episode-72-the-good-friends-hand-out-some-props/ (http://blasphemoustomes.com/2016/02/16/episode-72-the-good-friends-hand-out-some-props/) verkündet, das die Bücher inzwischen auf einem Frachter Richtung Chaosium(?) unterwegs sind.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Curwen am 3.06.2016 | 11:05
Lese mir gerade Luther Arkwright durch und bin tatsächlich begeistert. Nicht unbedingt wegen des Settings an sich (was auch toll ist), aber Dank dieses Supplements kann ich theoretisch jedes zeitgenössische Setting bis hin zur Sci-Fi spielen (was bisher eher von anderen BRP-Derivaten unterstützt wurde). Endlich bin ich auf kein anderes BRP-Spiel angewiesen, um in der Moderne+ zu spielen. Damit ist für mich alles mit Mythras abgedeckt.

Schon damals ist mir aufgefallen, dass TDM mit jeder neuen Veröffentlichung nicht nur ein thematisch schlüssiges Setting liefert, sondern ein gesamtes Genre-Paket gleich dazu. Will man etwas im Stil von Howard und Clark-Ashton Smith spielen, greift man am besten auf Monster Island zurück. Hat man Lust auf moorcock'sches Chaos mit etwas oldschooligem Warhammer-Feeling - Book of Quests. Ist zumindest so mein Eindruck.

Wenn ich mir dann Luther Arkwright anschaue, sehe ich auch noch Dr. Who und beinahe schon Dune. Lange habe ich nach meinem Ein-für-Alles-System gesucht. RQ6/Mythras ist da ein sehr guter Kandidat. Bin froh, das so für mich entdeckt zu haben. Das lässt mich sehr gespannt sein, was noch alles Schönes von TDM kommen mag. Jetzt wo der Groschen gefallen ist und sie sich lizenztechnisch lösen mussten, sind sie vielleicht auch freier und planungssicherer, was ihre weitere Entwicklung betrifft.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 3.06.2016 | 17:50
Boah, Curwen - jetzt hast du mich aber SOWAS von erwischt...

Auf die Idee wäre ich ja nie gekommen, weil mich das Genre von Luther Arkwright null interessiert. Aber es macht natürlich Sinn, dass ein solches Buch als Universalsystem für eine ganze Latte von Settings taugt. Und das, wo ich doch schon so lange auf ein brauchbares BRP-SciFi-System warte, mit dem ich Fading Suns bespielen kann...

Must... resist...
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Curwen am 3.06.2016 | 19:35
Boah, Curwen - jetzt hast du mich aber SOWAS von erwischt...

Freut mich. :)

Ich glaube du hattest auch in irgendeinem Beitrag mal erwähnt, dass du dir ein BRP aus einem Guss wünschen würdest. Ich war auch erst allein vom Titel her wenig angetan und wollte das Supplement auch gar nicht weiter beachten. Habe es mir auch nur der Vollständigkeit halber mal als PDF geholt. Das große Grinsen ging dann später los.

Zitat
Must... resist...

Um es dir noch schwerer zu machen, erwähne ich kurz ein paar Eckdaten:

Du bekommst Anleitungen für Raumschiffe, Land- und Lufteinheiten einschließlich Energiewaffen und Schilde. Regeln für die geistige Gesundheit sind jetzt in Form der Tenacity-Points enthalten und du kannst Psioniker bauen. Die Skills an sich wurden für modernere Settings angepasst und es sind einige Traits dazugekommen, um eine neue Stufe menschlicher Evolution abzubilden. Natürlich, wie immer, sehr feingranular - nichts mit dem Holzhammer. Daneben gibt es noch Regeln für Drogen- und andere Abhängigkeiten, die ich mir aber noch genauer anschauen muss, um was Fundiertes dazu sagen zu können.

Fading Suns mit Luther Arkwright -Regeln? Ich kenne zwar das Setting nur vom Hörensagen, aber wenn es Dune ähnelt sollte es gut funktionieren.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 3.06.2016 | 19:44
Es steht jetzt auf meiner Sphärenmeister-Merkliste, und wenn mich jemand fragt, dann sag ich allen, dass Curwen schuld ist! ;D

(Aber im Ernst: Vielen Dank. Dein Beitrag war für mich ein wertvoller Tipp, da wäre ich NIE drauf gekommen.)
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Curwen am 3.06.2016 | 19:51
Gerngeschehen!

Dann haben wir jetzt beide was davon, dass ich mein Glück nicht für mich behalten konnte. :)
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Curwen am 6.06.2016 | 08:57
Habe Gestern gelesen, dass das neue Mythras Imperative Kurzregelwerk generisch sein wird und damit auch die moderen Skills mit dabei sein werden.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Daheon am 23.06.2016 | 14:50
Ist Luther Arkwright eigentlich eigenständig oder wird eine bestimmte RQ-Version dafür benötigt?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 23.06.2016 | 14:53
Ist Luther Arkwright eigentlich eigenständig oder wird eine bestimmte RQ-Version dafür benötigt?

Du brauchst RQ6 bzw. Mythras.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Daheon am 23.06.2016 | 15:29
Danke!  :)
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 23.06.2016 | 17:43
Du brauchst RQ6 bzw. Mythras.

Hab ich eigentlich was übersehen, oder gibt es Mythras bisher nur dem Namen nach?
Ein Mythras-GRW existiert doch gar nicht, oder? Sogar auf dem PDF-Cover im Verlagsshop steht weiterhin "Runequest"...
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Curwen am 23.06.2016 | 17:48
Hab ich eigentlich was übersehen, oder gibt es Mythras bisher nur dem Namen nach?
Ein Mythras-GRW existiert doch gar nicht, oder? Sogar auf dem PDF-Cover im Verlagsshop steht weiterhin "Runequest"...

Stimmt, dauert noch mit Mythras. Kommt irgendwann in den nächsten Wochen.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 23.06.2016 | 18:57
Stimmt, dauert noch mit Mythras. Kommt irgendwann in den nächsten Wochen.

Laut Verlag kommt es Ende Juli/Anfang August. Was es schon gibt, sind die gratis-Kurzregeln.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 22.09.2016 | 16:15
Der Nesletter von Cakebread & Walton enthält Einiges zu geplanten Clockwork & Chivalry und Dark Streets Prdukten (ETA sicher höchst flexibel ...)

Zitat
In other news, some of you have been asking what happened to Michael Scott Rohan's Winter of the World RPG. Due to a plethora of problems beyond our control, it's all got rather delayed, but will be out this winter. Also in the pipeline are Gin & Hellfire (a book of adventures for Dark Streets 2nd Edition), Tales of Tortuga (an adventure/sourcebook for Pirates & Dragons), Adventures in Kerys (A sourcebook for Winter of the World), Clockwork of Orange (a campaign for Clockwork & Chivalry),OneDice Spies: Martinis and Masterminds, and OneDice Robin Hood, with several more OneDice books in the offing. And as if that's not enough, Mystical Throne Entertainment will be bringing out Dark Streets: Five Points (Cthulhu role-playing in 19th century New York for Dark Streets 2nd Edition).
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 22.09.2016 | 20:25
Bringen die eigentlich irgendwann noch mal den Abschluss von Kingdom&Commonwealth raus, oder ist die Kampagne gestorben? Mich ärgern die vielen Projekte ein wenig, solange das nicht abgeschlossen ist.


Gesendet von meinem PLK-L01 mit Tapatalk

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 22.09.2016 | 20:46
Bringen die eigentlich irgendwann noch mal den Abschluss von Kingdom&Commonwealth raus, oder ist die Kampagne gestorben? Mich ärgern die vielen Projekte ein wenig, solange das nicht abgeschlossen ist.


Gute Frage ... aber die haben ja eh immer viel in der Pipeline, bei dem man sich nicht sicher ist, was draus wird, oder?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 22.09.2016 | 20:55
Wahrscheinlich, leider. Am Anfang ging es halt so flott, als sie die zweite Edition rausgebracht haben.


Gesendet von meinem PLK-L01 mit Tapatalk

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: D. Athair am 23.09.2016 | 01:52
... manchmal hab ich das Gefühl, dass sie zwei, drei neue Versionen von OneDice bringen, ehe sie was Sinnvolles tun.
Abenteuer für existierende OneDice-Spiele, wären z.B. mMn viel wichtiger als neue Spiele. Und Renaisscance braucht eh wieder mehr Beachtung.

Zuerst wünsch ich mir nen Quickstart für Cl&Ch ...  Weil sowas einfach die beste Werbung für ein System ist.
Für Dark Streets und Clockwork & Chivalry und Pirates & Dragons würde ich mir so ne Abenteuersammlung wie das WFRP (Plundred Vaults) oder Dark Heresy (Purge the Unclean) hatte wünschen. Dabei sollten die Settingeigenheiten ausgespielt werden.

Bei Dark Streets: Ein klassisch, schutziges Bow-Street-Runners-Abenteuer in armseligen und krimiellen Vierteln; ein Mythos-Abenteuer bei dem die Ziele der Kultisten vielleicht sogar genau die richtigen [würde die Stadt weiterbringen, wenn sie erreicht würden]; eines wo es um die Runners selber geht - ihre Konfilkte und Verstrickungens ins kriminelle Milieu und ins Ränkespiel der Oberschicht.

Bei Cl&Ch: Abenteuer, die verschiedene Fraktionen und/oder gesellschaftliche Schichten ins Auge fassen.
Plus: Der Rest der Kampagne.

Bei Pirates+D: ... [hab ich nicht, deswegen aus der Hüfte:] Ne klassische "Ritter-Prinzessin-böser-Drache-Geschichte", nur, dass die Prinzessin ne durchtriebene Piraten-Göre ist; was mit alten Flüchen und Inselerkundung; ne "Roadstory" [von Insel zu Insel], ...
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 23.09.2016 | 07:05
Gebe Dir vollkommen recht. Das wäre famos. Diese tausend OneDice könnten sie dann immer noch machen.


Gesendet von meinem PLK-L01 mit Tapatalk

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: D. Athair am 24.09.2016 | 04:28
... ich hab das mal weitergeleitet, bzw. auf BRP-Central gestellt. Ist jedenfalls bei P.C. angekommen.  :)
(Bringt ja nix hier konstruktiv zu "schimpfen", wenn die Verantwortlichen keine Chance zum Lesen haben.)
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 24.09.2016 | 08:00
Danke! Das ist super.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: D. Athair am 4.12.2016 | 05:46
... kurze Gratulatur. Wir haben das Traveller-Board geknackt, was die Beitragszahlen angeht.  +O)
Nächstes Ziel: Star Wars oder Midgard!  :fecht:
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: D. Athair am 18.01.2017 | 12:27
Im Escapodcast (http://www.eskapodcast.de/2017/01/08/folge-74-werner-fuchs-wie-ich-das-rollenspiel-nach-deutschland-brachte-interview/#comments) sagt Werner Fuchs [ab 33:56-34:20]: "Einer der Favoriten bei vielen war RuneQuest. Das ist das Spiel, das wir hatten machen sollen. Als erstes Spiel für Fantasy Productions. Aber ich hab mich leider für Tunnels & Trolls entschieden, weil deren Humor der tollste war."

Ich frag mich, was das für RQ hätte bedeuten können. Tunnels & Tolls ist hierzulande relativ wenig bekannt geblieben.
Taveller (und Rolemaster) aber hat(/haben) von der Vorarbeit in den 80ern und frühen 90ern sehr profitiert.
Für Cthulhu kann man das - glaube ich - auch sagen.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 20.01.2017 | 20:45
Im Escapodcast (http://www.eskapodcast.de/2017/01/08/folge-74-werner-fuchs-wie-ich-das-rollenspiel-nach-deutschland-brachte-interview/#comments) sagt Werner Fuchs [ab 33:56-34:20]: "Einer der Favoriten bei vielen war RuneQuest. Das ist das Spiel, das wir hatten machen sollen. Als erstes Spiel für Fantasy Productions. Aber ich hab mich leider für Tunnels & Trolls entschieden, weil deren Humor der tollste war."

Ich frag mich, was das für RQ hätte bedeuten können. Tunnels & Tolls ist hierzulande relativ wenig bekannt geblieben.
Taveller (und Rolemaster) aber hat(/haben) von der Vorarbeit in den 80ern und frühen 90ern sehr profitiert.
Für Cthulhu kann man das - glaube ich - auch sagen.

Das wäre nicht gut gegangen.
Nicht weil Fantasy Productions das schlecht gemacht hätten, sondern weil der Zeitpunkt der Veröffentlichung gerade falsch gewesen wäre.
Das deutsche Tunnels & Trolls - Schwerter & Dämonen - ist bei FanPro 1983 erschienen.
Hätten sie 1983 aber statt dessen RuneQuest übersetzt wäre dies das Chaosium RuneQuest 2 gewesen. Doch schon 1984 erschien bei Avalon Hill RuneQuest 3 und damit wäre die frische deutsche Ausgabe gleich wieder veraltet gewesen.
ODER FanPro hätte noch ein Jahr gewartet und gleich RuneQuest 3 herausgegeben (was WdS erst 1991 getan hat).
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 3.03.2017 | 09:13
Nachdem ich gestern einen OneShot mit FantasyAge gespielt habe, stand am Ende die Feststellung, dass ich nächstes mal doch lieber wieder RQ6 nehme ... interessanterweise sprechen mich die beiden Systeme zum Teil aus ähnlichen Gründen an, zumindest, was die Kampfregeln betrifft - beide haben in diesem Bereich ein gut ausgearbeitetes Stunt-System. Aber ich habe mal wieder festgestellt, dass F-Age mit abseits des Kampfes einfach zu wenig bietet (die Stunttabellen für Exploration und Roleplaying lassen auch einfach so was von zu wünschen übrig). Und im Endeffekt waren die Regeln in meinem RQ6-OneShot kürzlich für mich und für die Spieler leichter zu handhaben als das in meinen bisherigen F-Age OneShots der Fall war.

RQ6/Mythras ist schon ein System, bei dem es mich in der Praxis verblüfft hat, wie leicht es sich trotz fetten Regelapparats spielt.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 3.03.2017 | 10:27
RQ6/Mythras ist schon ein System, bei dem es mich in der Praxis verblüfft hat, wie leicht es sich trotz fetten Regelapparats spielt.

Na, dann lass mal zwei Regelfuchser, die die RuneQuest6/Mythras Regeln in- uns auswending kennen zu einem Zweikampf antreten.
Das gibt SEHR interessante Effekte.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Argamae am 23.03.2017 | 21:52
Na, dann lass mal zwei Regelfuchser, die die RuneQuest6/Mythras Regeln in- uns auswending kennen zu einem Zweikampf antreten.
Das gibt SEHR interessante Effekte.

Erzähl!  8] *holt das Popcorn*
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: munchkin am 26.03.2017 | 22:55
Der "böse" NSC greift an und "verkackt". Der gute PC verbrennt trotzdem einen AP und würfelt kritisch... der Kampf ist beendet.

Der Jäger schleicht sich von hinten an den Feind, würfelt einen Erfolg, der Feind darf nicht parieren. = 2 spezielle Manöver: eins für den Erfolg, eins für die Überraschung! 1. Manöver: Bleed, 2. Manöver: Grip. jetzt folgen einige Muskelkraft vs Muskelkraft Proben bis der Feind ausgeblutet und bewusstlos zu Boden sinkt...
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Argamae am 28.03.2017 | 19:12
Der Jäger schleicht sich von hinten an den Feind, würfelt einen Erfolg, der Feind darf nicht parieren. = 2 spezielle Manöver: eins für den Erfolg, eins für die Überraschung! 1. Manöver: Bleed, 2. Manöver: Grip. jetzt folgen einige Muskelkraft vs Muskelkraft Proben bis der Feind ausgeblutet und bewusstlos zu Boden sinkt...

Holy sh... THAT'S EVIL! :o
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 31.03.2017 | 14:16
Erzähl!  8] *holt das Popcorn*

Viele Mythras/RuneQuest6-Einsteiger parieren z.B. einen Angriff nur wenn dieser erfolgreich wäre und Schaden verursachen könnte.
Regelkenner parieren gerne auch einen fehlgeschlagenen Angriff, um dadurch dem Gegner die Waffe aus der Hand zu schlagen oder diese gleich zu beschädigen/zerbrechen. Präventivmaßnahme gegen den Angriff der nächsten Runde, der dann so nicht mehr stattfinden kann.

Fantasievoller Einsatz von Volksmagie während eines Kampfes ist auch so ein Ding:
Fast jeder Volkszauber kann auch in Situationen und für Dinge verwendet werden auf die man beim ersten lesen gar nicht kommt.
Der Volkszauber "Reinigen", angewendet auf eine riesige Kreatur die einen gerade verschlingen will, führt zu einem extrem trocken Maul, was die Kreatur bestimmt verwirrt.
Mit dem Volkszauber "Kleben" kann man aus einem Dolch und einem Stab ganz schnell einen Speer herstellen.
Mit dem Volkszauber "Gedankensprache" kann man seinen Gegner während des Kampfes in seinem Kopf so zuquatschen, dass er keinen klaren Gedanken mehr fassen kann.
Der Volkszauber "Licht" angewendet auf die Innenseite des Schildes eines Gegners blendet ihn.
etc.

Es gibt auch Situationen in der die Gruppe mit all ihren Fertigkeiten und Zaubern EINE Person der Gruppe so unterstützen, dass dieser der Superkämpfer ist und unterstützen ihn dann nur noch aus der zweiten Reihe.
Wenn dann noch aus der zweiten Reihe die Frage kommt: "Brauchst du Hilfe kleiner Bruder?" und der Kämpfer antwortet: "Nee, danke die paar Wichte schaffe ich auch alleine.", dann ist die Gruppe Wegelagerer auch ganz schnell wieder im Wald verschwunden. :-)

Oder da gibt es die Situation der ein Spieler einen Troll spielt (Glorantha) mit Kriegshammer der richtig Wumms hat. Der Spieler weiß, dass viele Gegner die gleich vor ihm weglaufen sondern sich zum Kampf stellen gut gerüstet sind und wahrscheinlich noch magische Hilfe haben, um seinem Wumms zu widerstehen. Aber das macht er sich zu Nutze, indem er sich so positioniert, dass der Rückschlag den er mit seinem Wumms verursacht zumindest dazu führt, dass sein Gegner seinen Freunden in die Arme getrieben oder sein Gegner auf unebenes Gelände zurückgeschlagen wird, oder er positioniert sich und den Gegner so, dass der Rückschlag den Gegner irgendwo runter lallen lässt.

Wissen was die Regeln und Effekte bedeuten und sie listig einzusetzen macht Spaß.
Und wenn der Spielleiter (der die Regeln meist besser kennt als seine Spieler) nett ist lässt er diese Tricks nicht von NPC anwenden bevor die PCs diese Nutzen herausgefunden haben. :-)
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Lyonesse am 7.04.2017 | 17:01
Keine Ahnung, ob das hier schon mal erörtert wurde (oder ob das hierhin gehört), aber ich habe
gerade zufällig erfahren das RuneQuest IV die älteren Inseln der Lyonesse-Trilogie von Jack Vance
als Hintergrund haben sollten - was natürlich irre gewesen wäre.
Avalon Hill war Glorantha 1997 als Welt entzogen worden: Sie hatten zwar die Rechte an RuneQuest
nicht aber an Glorantha, die waren bei Chaosium geblieben, und so mußte sich AH auf die Suche nach
einer neuen Hintergrundwelt machen und die Wahl fiel auf Lyonesse. Auch mit Jack Vance war man schon
in Kontakt getreten.
Zu schade das daraus, u.a. wegen des Skandals um den damaligen Game Director, nichts geworden ist.

http://hillcantons.blogspot.de/2011/01/how-jack-vance-almost-kicked-glorantha.html
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 10.04.2017 | 21:21
Keine Ahnung, ob das hier schon mal erörtert wurde (oder ob das hierhin gehört), aber ich habe
gerade zufällig erfahren das RuneQuest IV die älteren Inseln der Lyonesse-Trilogie von Jack Vance
als Hintergrund haben sollten - was natürlich irre gewesen wäre.
Avalon Hill war Glorantha 1997 als Welt entzogen worden: Sie hatten zwar die Rechte an RuneQuest
nicht aber an Glorantha, die waren bei Chaosium geblieben, und so mußte sich AH auf die Suche nach
einer neuen Hintergrundwelt machen und die Wahl fiel auf Lyonesse. Auch mit Jack Vance war man schon
in Kontakt getreten.
Zu schade das daraus, u.a. wegen des Skandals um den damaligen Game Director, nichts geworden ist.

http://hillcantons.blogspot.de/2011/01/how-jack-vance-almost-kicked-glorantha.html

Was bei Avalon Hill aus RuneQuest hätte 1997 werden können nachdem due RQ IV mi Lyonesse-Idee vom Tisch war, kann man sich hier ansehen:

http://glorantha.temppeli.org/resources/misc/runequest_slayers.pdf (http://glorantha.temppeli.org/resources/misc/runequest_slayers.pdf)

Nur gut dass es so nie gekommen ist.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Torshavn am 16.04.2017 | 16:06
Bei mir läuft dein Link ins Leere Andre.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 17.04.2017 | 22:33
Bei mir läuft dein Link ins Leere Andre.

Habe gerade selber noch mal draufgeklickt Das PDF läd bei mir einwandfrei.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 5.05.2017 | 13:50
Weiß jemand ein RQ oder BRP, das die Attribute abgeschafft hat? Ich arbeite gerade an einem kleinen Hack und überlege, dies zu tun. Da frage ich mich, ob andere schon vor mir auf die Idee gekommen sind und wie sie das gemacht haben.

Dazu zähle ich auch, manche Attribute zu erhalten, aber als Fertigkeit aufzuführen, eventuell auch mit Sonderregel. Ich denke da etwa an Stärke, die man gut als Fertigkeit aufnehmen könnte (viele Spiele haben inzwischen eine Fertigkeit "Kraftakte"), oder an "Power", welches man gut als Fertigkeit mit der Sonderregel, es nicht steigern zu können, aufnehmen könnte.
Aktuell sehe ich nur Größe, Bewegungsweite und Erscheinungsbild als Attribute an, die nicht ohne weiteres durch Fertigkeiten ersetzt werden könnten.

Ich ziehe hier auch mal einen Vergleich zu Fate Core. Für Tipps und Hinweise wäre ich sehr dankbar.

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 5.05.2017 | 23:38
Weiß jemand ein RQ oder BRP, das die Attribute abgeschafft hat? Ich arbeite gerade an einem kleinen Hack und überlege, dies zu tun. Da frage ich mich, ob andere schon vor mir auf die Idee gekommen sind und wie sie das gemacht haben.

Dazu zähle ich auch, manche Attribute zu erhalten, aber als Fertigkeit aufzuführen, eventuell auch mit Sonderregel. Ich denke da etwa an Stärke, die man gut als Fertigkeit aufnehmen könnte (viele Spiele haben inzwischen eine Fertigkeit "Kraftakte"), oder an "Power", welches man gut als Fertigkeit mit der Sonderregel, es nicht steigern zu können, aufnehmen könnte.
Aktuell sehe ich nur Größe, Bewegungsweite und Erscheinungsbild als Attribute an, die nicht ohne weiteres durch Fertigkeiten ersetzt werden könnten.

Ich ziehe hier auch mal einen Vergleich zu Fate Core. Für Tipps und Hinweise wäre ich sehr dankbar.

Ist zwar weder RQ noch BRP, aber HeroQuest (bzw. auch die deutsche Version der ersten Edition, Hero Wars) kommt ohne Attribute aus.
Ist ein W20 System, bei dem aber ähnlich wie BRP (W100-Systemen) unterwürfelt werden muss.

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: munchkin am 7.05.2017 | 11:19
Auf deutsch gibt es das hier

http://www.chaosium.com/foreign-heroquest-editions/

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 7.05.2017 | 11:48
Aber was hat das jetzt damit zu tun, dass der Narr ein BRP-System ohne Attribute sucht? Heroquest hat ja nun regeltechnisch doch eher wenig bis nichts mit BRP/Runequest gemein...
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 7.05.2017 | 12:14
Aber was hat das jetzt damit zu tun, dass der Narr ein BRP-System ohne Attribute sucht? Heroquest hat ja nun regeltechnisch doch eher wenig bis nichts mit BRP/Runequest gemein...

Da RuneQuest6 komplett auf den Eigenschaften aufbaut (Der Grundwert der Fertigkeiten errechnet sich aus zwei zusammenzuzählenden Eigenschaftswerten) ist ein Verzicht dieser Eigenschaftswerte kaum möglich.
Auch andere BRPs BRAUCHEN diese Eigenschaften (bei Cthulhu z.B. sind die abgeleiteten Attribute das Fünffache des Grundattributs), Auch dort führt ein weglassen dieser Werte zu einem völlig anderes Spiel.

HeroWars/HeroQuest kommt ohne diese Eigenschaften/Attribute aus und hat dennoch das beliebte Fertigkeitssystem beibehalten. Nur das die Fertigkeiten/Fähigkeiten (zu denen auch gerne Attributs-/Eigenschafts-Bennungen gehören können) frei benannt werden und nicht auf einer vorgegebenen Liste basieren.
Das Würfelergebnis ist (auch wenn es "nur" mit einem W20 durchgeführt wird): kritischer Erfolg, Erfolg, Fehlschlag oder Patzer.
Man nehme HeroWars/HeroQuest multipliziere alle Werte mit 5 und würfle weiterhin mit dem W100.
Das wäre MEIN Ansatz zu dem geschilderten Wunsch.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: cyrion am 7.05.2017 | 12:26
Wird es auf der RPC jetzt Ende Mai Mythrasrunden geben?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 7.05.2017 | 14:14
Wird es auf der RPC jetzt Ende Mai Mythrasrunden geben?

Die RuneQuest-Gesellschaft e.V. wird dort mit einem Stand vertreten sein.
Olli und André hüten den Stand, sind für Fragen und Verkauf zuständig.
Lutz wird Spielrunden anbieten.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 9.05.2017 | 17:44
Da RuneQuest6 komplett auf den Eigenschaften aufbaut (Der Grundwert der Fertigkeiten errechnet sich aus zwei zusammenzuzählenden Eigenschaftswerten) ist ein Verzicht dieser Eigenschaftswerte kaum möglich.
Auch andere BRPs BRAUCHEN diese Eigenschaften (bei Cthulhu z.B. sind die abgeleiteten Attribute das Fünffache des Grundattributs), Auch dort führt ein weglassen dieser Werte zu einem völlig anderes Spiel.

Ich arbeite an einem Hack auf Grundlage von Stormbringer 5th Edition. Dort sind die Charakteristika schon von Haus aus weit weniger wichtig, zum Beispiel bauen kaum Fertigkeiten auf den Charakteristika auf. Ob der Hack am Ende noch nah genug am BRP ist, um zur Familie zu zählen, ist für mich zweitrangig. Wenn die Regeln sonst ähnlich genug sind, ich also weiter ein W100-System habe das in eine eher simulative Richtung geht mit den üblichen Erfolgsunterschieden, klassischen Kampfregeln und dergleichen, hätte ich kein Problem gehabt, es dazuzuzählen.

HeroQuest kenne ich (als HeroWars und als das erste HeroQuest), das ist ein völlig anderes Spiel. Man vergleiche nur mal die Kampfregeln! HQ geht leider völlig an dem vorbei, was mir vorschwebt, darum kann ich es auch nicht als Ideengeber nutzen. Würde ich etwas "wie HeroQuest" spielen wollen, würde ich da leider auch inzwischen Cortex+ den Zuschlag geben. Damit komme ich viel besser klar. Für mein jetziges Vorhaben ist mir auch das aber nicht klassisch genug.

Ich möchte das aber auch gar nicht vertiefen, ich war nur neugierig, ob so etwas schon vorher mal jemand versucht hat bei der Vielfalt an BRP/Runequest-Derivaten. Offenbar ist das nicht der Fall. Danke für die Ratschläge.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 27.09.2017 | 13:44
Danke fürs eigene Unterboard  :d
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 1.10.2017 | 18:18
Regelblah ...

Die Abzüge für Erschwernisse finde ich by the book etwas blöde geregelt.
Warum sollte man das prozentual tun und nciht mit festen Abzügen?

Die prozentuale Regelung benachteiligt einen Charakter, der etwas gut kann, viel stärker, als jemanden, der eh schon schlecht ist.

Beispiel: schwere Probe (Fertigkeitswert wird um ein Drittel verringert)

Fertigkeitswert 90 (also ein Könner!)
Ein Abzug von 30 auf die Probe

Fertigkeitswert 60
Ein Abzug von 20 auf die Probe

Warum sollte ein Spezialist einen höheren Abzug erhlten?
Das ist völlig (VÖLLIG!) unlogisch.
Er sollte sogar eher einen geringeren Abzug erhalten, weil er öfters schwere Situationen durchlebt und überlebt hat.


Wie ist eure Meinung dazu?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 1.10.2017 | 19:45
In deinem Beispiel 90-30 und 60-20 werden beide genau gleich stark benachteiligt: Beiden fällt die Probe 1/3 schwerer.

Darum macht man das so.

Deine Behauptung, dass gute Charaktere stärker benachteiligt werden, ist vielleicht dein Gefühl, aber mathematisch und statistisch gesehen ist dem nicht so. Beide sind danach nur noch "2/3 so gut wie vorher".

Am Ende ist der Spezialist ja immer noch besser. Weil er nun mal besser ist und den höheren Wert hat.

Leichter zu rechnen ist es natürlich, Abzüge nicht in Prozent, sondern in Prozentpunkten anzugeben. Also z.B. "diese Probe ist um 30 Punkte verringert" statt "diese Probe ist um 30 Prozent verringert". Aber dann wäre der Abzug bei besseren Charakteren schwächer, bei schwächeren Charakteren stärker.

Ob das nun logisch ist oder nicht... es ist ja nur ein Spiel und ob du das eine oder andere lieber magst ist wohl dir überlassen. Aber mathematisch wird man nur durch diese Vorgehensweise immer gleich behandelt.

Stell es dir so vor, ein Piratenschatz von 1000 Goldmünzen wird auf vier Piraten aufgeteilt. Der Kapitän nimmt 500 Goldmünzen, der 1. Maat nimmt 300 Goldmünzen. Die anderen beiden nehmen jeweils 100 Goldmünzen. Jetzt müssen sie aber Piratensteuer bezahlen, und zwar 10%, also 100 Goldmünzen. Fändest du es jetzt fair, dass jeder von den Piraten 25 Goldmünzen zahlt oder wäre es fairer, der Kapitän würde 50 Goldmünzen bezahlen, der 1. Maat 30 Goldmünzen und die beiden Matrosen nur 10 Goldmünzen?

Persönlich finde ich in Spielen beide Vorgehensweisen ok. Ich habe auch schon ein Spiel mit einer lograithmischen Funktion gespielt. Ich habe in noch keinem Spiel die Weltformel entdeckt, daher kann ich mit dem meisten leben, solang es im Spiel vernünftige Ergebnisse liefert. Und das BRP hat mich da noch nicht im Stich gelassen.

Übrigens sind ja auch die speziellen Erfolge prozentual bestimmt, das sind doch immer 20% des Wertes. Findest du das denn auch unpassend?

Rein von der Simulation her müsste man eigentlich immer unterscheiden, was für eine Hilfe man gerade hat. Es ist durchaus möglich, dass Profit oder Nachteil abhängig vom eigenen Skill-Level ist. Jemand der Rad fahren kann profitiert nicht so sehr von Stützrädern wie jemand, der nicht Rad fahren kann. Andererseits habe ich schon oft genug mit Profigeräten zu tun gehabt, die ich nicht zu würdigen wusste, weil ich gar nicht fortgeschritten genug auf diesem Gebiet war, um davon profitieren zu können. Eigentlich müsste es auch Hard Caps geben, so etwas wie "auch noch so tolle Boni lassen einen Wert nie mehr als auf das Doppelte ansteigen" - naja, vielleicht außer es ist Magie im Spiel. Oder der Gegenstand übernimmt quasi die Aufgabe, aber warum würfelt man dann noch selber?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 1.10.2017 | 22:39
Prozentual ist das richtig.
Aber soll das gleiche Schloss zu knacken den einen 10 Punkte mehr kosten?
Ich sage nein, weil -wie bereits geschrieben- ein Profi mit schwierigen Aufgaben weniger Probleme haben sollte, als ein Normalo.
Meine Meinung ;)
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 1.10.2017 | 23:11
Aber er hat doch weniger Probleme mit, seine Chance das Schloss zu knacken ist in deinem Beispiel 1,5x so hoch wie die des Normalos. Im Fall eines normalen Schlosses wäre seine Chance ja auch 1,5x so hoch wie die des Normalos. Er ist also immer noch genauso viel besser wie vorher :).

Das ist halt eine bestimmte Designphilosophie. Wie gesagt - die kann man mögen, muss man aber nicht.

Genau genommen kennt das BRP ja auch beide Varianten - einmal stufst du die Schwierigkeit der Situation ein. Aber dann können noch besondere Umstände dazu kommen, wie etwa schlechte Lichtverhältnisse oder Regen. Solche Umstände sind ja wieder absolute Zahlenwerte bzw. Prozentpunkte statt Prozent. Der Profi ist beim schwierigen Schloss immer noch genau so viel besser als der Amateur wie beim normalen Schloss. Aber der Profi wird weniger davon beeinflusst, wenn es dunkel ist, die Werkzeuge nicht optimal sind oder ihn jemand ablenkt. Für mich ist das eine gute Unterscheidung, die ich auch nachvollziehen kann. Innerhalb der Grenzen, dass es immer schwierig ist, erst nur die "Situation" und "Aufgabe" zu betrachten und dann die zusätzlichen Umstände. Es ist ja schon immer willkürlich, was ich als Teil der Aufgabe sehe und was als Teil der Umstände.

Man kann aber auch einfach sagen, dass z.B. eine schwierige Situation einfach immer minus 50 Prozentpunkte gibt. Oh, der genaue Wert, da hängt natürlich davon ab, ob man Werte über 100 zulässt. Ich mag ja Stormbringer 5th sehr, dort sind Werte über 100 fest ins System integriert und recht wichtig. Ich habe auch nie verstanden, was das Problem von Werten über 100 sein soll. Aber ein fester Abzug von 50 würde nicht gut funktionieren, wenn ich Werte von 150% und mehr erreichen kann.

Ich finde ja eher komisch, dass man diese riesige, fein granulierte Wertespanne hat, dann aber so wenig Modifikationen zulässt ;). Darum habe ich einen halbfertigen Versuch auf meiner Festplatte, das ganze auf ein W20-System umzuschreiben, bei dem Versuch habe ich mich nur verzettelt als ich anfing, einige andere "komische" Dinge gleich mit zu überarbeiten :).
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Feuersänger am 2.10.2017 | 12:52
Da bin ich ganz Luxens Meinung: wenn man in etwas gut ist, sollte einem die gleiche Erschwernis nicht mehr ausmachen.

Statt 90/60 vs 60/40 sollte das Verhältnis von normaler zu erschwerter Probe entweder 90/70 und 60/40 sein, oder 90/60 und 60/30 -- you get the idea.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 2.10.2017 | 13:27
Wie würdest du deinen zweiten Vorschlag umsetzen?

Ich kenne da eine Lösung (logarithmische Funktion + Tabelle), würde mich aber interessieren, ob du da evtl. was besseres weißt.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: cyrion am 2.10.2017 | 18:22
Prozentual ist das richtig.
Aber soll das gleiche Schloss zu knacken den einen 10 Punkte mehr kosten?
Ich sage nein, weil -wie bereits geschrieben- ein Profi mit schwierigen Aufgaben weniger Probleme haben sollte, als ein Normalo.
Meine Meinung ;)

Genau
Nur weil das Schloss besser ist, wird dem Normalo mehr abgezogen als dem Profi. Die Fähigkeit hat m.M. nach nichts zu tun mit der Qualität des Schlosses.

Feste Werte abziehen ist natürlich einfacher, aber für mich sind prozentuale Abzüge fairer und logischer
Meine Meinung ;)
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: General Kong am 2.10.2017 | 19:24
Das Problem besteht so bei 3W6 Systemen, bei denen man unter bzw. gleich seinem Ert würfeln muss z.T. nicht (GURPS oder HERO): Durch die Kurvenwahrscheinlichkeitsverteilung hat man z.B. bei 8- ca. 22%, bei 11- ca. einen 55%, bei 14- etwa 90% und bei 18- (oder höher) 99,7% (18 reißt es immer).
Nimmt man nun einen Abzug von 3 vor (schon ziemlich schwierig) fallen die Chancen wie folgt (alles ungefähr)
8- auf 5- (noch ca. 5%)
11- auf 8- (22%)
14- auf 11- (55%)
18- auf 15- (ca. 93%
20- auf 17- (99,7%)
Resultat:
Wenn ich etwas schlecht kann, dann wird es bei Schwierigkeiten fast unmöglich.
Kann ich etwas ordentlich, dann wird es schwer.
Kann ich etwas richtig gut, dann klappt das in der Regel immer noch (Kooonzentration....!)
Kann ich etwas PERFEKT, interessieren mich normale Schwierigkeiten nicht.

Finde ich aus dem Alltag einleuchtend.
Ich mag d100 Systeme und würde da auch nichts ändern wollen, aber mit Boni und Mali wäre ich da eher zurückhaltend.
Es gibt ja auch die Schule, dass man entweder keine Modifikatoren gibt (auch damit esnicht zu friemelig wird) oder dann gleich klotzt: +/- 25% bzw. +- 50%.
Ist beim zweiten Blick einleuchtend: Auf % würde ich eh nur dann würfeln, wenn es um die Wusrt geht und 60-70% ist eigentlich ja schon ziemlich gut. Geht aber immer noch häufig daneben. Wenn ich in kritischen Situationen würfel, dann soll das ja auch so sein. Wenn ich nun aber noch friemelig hier 10% und da 15% drauf- oder runterhaue, dann wird es manchmal doch wieder arg eng. Mache ich das aber mit der großen Kelle und nur selten, dann bildet das die Dramatik wieder gut ab.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: D. Athair am 3.10.2017 | 14:48
Prozentual ist das richtig.
Aber soll das gleiche Schloss zu knacken den einen 10 Punkte mehr kosten?
Ich sage nein, weil -wie bereits geschrieben- ein Profi mit schwierigen Aufgaben weniger Probleme haben sollte, als ein Normalo.
Das ist die Argumentation aus der Regellogik heraus. Die prozentuale Schwierigkeit ist die Argumentation aus der Spielweltlogik.
Anders gesagt: Im ersten Fall werden Spielwerte mit dem Simulationsgedanken verknüpft im zweiten Fall die Reihenfolge genau umgekehrt.

Für RQ finde ich die zweite Variante folgerichtiger, weil das ganze System nach den Prinzipien entwickelt ist.
(Die Designphilosophie ist also: Wie bekomme ich die Spielwelt-/Simulationsüberlegung in Regeln abgebildet. Bei D&D ist es genau umgekehrt: Welche Regel deckt die Überlegung X ab. Es handelt sich dabei letztlich um unterschiedliche Prämissen/Herangehensweisen.)
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 3.10.2017 | 17:01
Das ist die Argumentation aus der Regellogik heraus. Die prozentuale Schwierigkeit ist die Argumentation aus der Spielweltlogik.
Anders gesagt: Im ersten Fall werden Spielwerte mit dem Simulationsgedanken verknüpft im zweiten Fall die Reihenfolge genau umgekehrt.


Die Einschätzung teile ich in dem Fall nicht: Meinem Gefühl von Spielweltlogik entspricht tatsächlich auch der feste Bonus oder Abzug - zumindest, wenn es um Erschwernisse geht, bei Erleichterungen bin ich da ambivalent ...
Ich finde, es fühlt sich tatsächlich mehr nach "Wirklichkeit" an, wenn die 20% Erschwernis, die für den Anfänger einen Erfolg fast aussichtslos machen, für den Profi zu vernachlässigen sind. In Mathematik bin ich mit meiner Gymnasiums-3 von vor gut 20 Jahren wahrscheinlich auch so jemand, der auf dem Basiswert von INT+MAN oder so agiert, und ich bin mir sicher, dass Hürden, die für mich einen Erfolg beim Lösen einer Aufgabe praktisch unmöglich machen, für einen Matheprofi mit 90% kaum ins Gewicht fallen.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: D. Athair am 3.10.2017 | 18:33
... für Spezialfertigkeiten, zu denen ich Mathematik auch zählen würde, würde ich dir sogar bisweilen zustimmen.
Da drückt der feste Wert aus, dass der Experte kaum Schwierigkeiten hat, woran der Anfänger scheitern muss.

Umgekehrt beschreibt der prozentuale Modifikator die Grenzen der Nützlichkeit von erworbenem Wissen und Fähigkeiten.
Verführen wäre z.B. in Bezug auf jemanden, der auf das andere Geschlecht gepolt ist, ist für den Experten auch kaum zu bewerkstelligen.


In Bezug auf eine "realistische" Darstellung müsste man streng genommen zwischen beiden Methoden hin- und herspringen.
Man müsste also die Grenze zwischen "fachlichem/trainigskritischem" Können und "alltäglichem" unterscheiden können und das unbewusste Moment miteinbeziehen. Was ich für ziemlich verwirrend und unpraktikabel halte.
 


Vielleicht kann  ja auch noch einer der Experten, wie Andre, was dazu sagen. Schließlich spielen die RQ seit Langem.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 3.10.2017 | 19:49
Ich finde, es fühlt sich tatsächlich mehr nach "Wirklichkeit" an, wenn die 20% Erschwernis, die für den Anfänger einen Erfolg fast aussichtslos machen, für den Profi zu vernachlässigen sind. In Mathematik bin ich mit meiner Gymnasiums-3 von vor gut 20 Jahren wahrscheinlich auch so jemand, der auf dem Basiswert von INT+MAN oder so agiert, und ich bin mir sicher, dass Hürden, die für mich einen Erfolg beim Lösen einer Aufgabe praktisch unmöglich machen, für einen Matheprofi mit 90% kaum ins Gewicht fallen.

Ich fürchte ja, dass man gar kein D100-System benutzen darf, wenn man Realismus wirklich abbilden will. So liegt der Leistungsunterschied zwischen einem Weltklassesportler und einem ziemlich guten Sportler oft nur so um die 10%-20%. Trotzdem wird der Weltklassesportler im Leben nicht gegen den ziemlich guten Sportler verlieren. Wer beispielsweise mal Kampfsport gemacht hat, weiß, was ich meine - in einem echten Kampf hat man schon gegen Leute, die nur wenig besser sind, schon keine Chance mehr. Und in nahezu allen Sportarten mit 1:1-Situationen (Leichtathletik, Radrennen, Tennis,...) erlebt man das gleiche.

Und auch bei deinem Mathebeispiel wird der mittelmäßige Schüler (sagen wir mal, Mathematik 20%) einfach NIE eine Probe schaffen, die ein Mathestudent im Hauptstudium (sagen wir mal, Mathematik 60%) vergeigen könnte. Nicht ein einziges Mal in 1000 Versuchen.

Wer Realismus will, braucht Gaußkurven (d.h. er muss viele Würfel würfeln). Alles andere wird immer deutlich erkennbar Simulation bleiben. Was natürlich okay ist: Oft will man das ja sogar - die Chance, mit einem Underdog den Superschurken zu besiegen. Nur realistisch ist das eben nicht.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 5.10.2017 | 12:51
Vielleicht kann  ja auch noch einer der Experten, wie Andre, was dazu sagen. Schließlich spielen die RQ seit Langem.

Ich regle das Situationsabhängig.

Wenn ich betonen möchte, dass ein Experte das kann ein Normalo aber nicht, dann setze ich fixe Mali an.
z.B. Experte 90%, Normalo 60%. Ich gebe einen Malus von 30 was dann den Experten auf 60% bringt (und er somit nur ein Drittel seines Fertigkeitswertes einbüßt) während das den Normalo auf 30% bringt (und dadurch seinen Fertigkeitswert halbiert).
Situation: Charaktere mit Zirkus-Akrobaten-Erfahrung und ein leicht gerüsteter Söldner (Plänkler) wollen auf den Dächern einer Stadt von einem Dach auf das andere 5 Mater entfernte über ein gespanntes Seil laufen/balancieren.

Wenn ich eine Situation nur schwieriger machen möchte OHNE zu betonen, dass es für den Experten weniger ein Problem ist, dann gebe ich den Malus als prozentualen Anteil des Fertigkeitswertes.
z.B. Experte 90%, Normalo 60%. Ich gebe einen Malus von 30% was dann den Experten auf 60% bringt (ein Drittel weniger als zuvor) während das den Normalo auf 40% bringt (und dadurch seinen Fertigkeitswert nur um ein Drittel senkt).
Situation: Charaktere mit Zirkus-Akrobaten-Erfahrung und ein leicht gerüsteter Söldner (Plänkler) wollen auf den Dächern einer Stadt von einem Dach auf das andere 3 Meter entfernte rüberspringen.

Zur mathematischen Bedeutung der beiden Möglichkeiten Mali zu verteilen und wie er es handhabt kann bestimmt Magister Ludi (als Mathe Prof.) noch mehr sagen.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Magister Ludi am 5.10.2017 | 13:27
Ich habe Eure Diskussion mit Interesse verfolgt, halte mich aber raus.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 5.10.2017 | 13:44
Ich fürchte ja, dass man gar kein D100-System benutzen darf, wenn man Realismus wirklich abbilden will.

Ich und Realismus abbilden, wo denkst du hin?
Mir geht es nur um mein Gefühl von Plausibilität, nicht um Quantifizierung von Leistungen im Verhältnis zu Erfolgswahrscheinlichkeiten ... und da ist der Prozentwert eben der Wert, den ich mir in meiner Kopf-Welt irgendwie mehr oder weniger gut als Erfolgswahrscheinlichkeit ausmalen kann.
Und da sieht es bei mir persönlich nun mal so aus, dass es sich richtiger anfühlt, wenn die mittlere Erschwernis den Anfänger ganz aus dem Rennen schlägt, für den Überprofi aber relativ irrelevant ist.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 5.10.2017 | 18:17
Ich und Realismus abbilden, wo denkst du hin?

Gut, dann hab ich dich falsch verstanden... ;)
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: munchkin am 6.10.2017 | 09:31
Ich habe Eure Diskussion mit Interesse verfolgt, halte mich aber raus.

Geht mir genauso, das Thema ist mir auch zu theoretisch. Das kann doch jeder so regeln wie es ihm besser passt. Wir nehmen die %-Variante, aber auch nur weil wir es so gewohnt sind. Einen wirklichen Grund gibt es nicht.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 6.10.2017 | 09:42
Ich habe Eure Diskussion mit Interesse verfolgt, halte mich aber raus.

Weil?  >;D

Um nicht missverstanden zu werden, mir leuchtet die Standard-Variante mathematisch ein.
Abgesehen von der "gefühlten Wahrheit"TM spielt, nach wie vor, meine Einschätzung dass ein Profi weniger Probleme hat, auch mit schweren Aufgaben, die entscheidende Rolle.
Meines Erachtens nach ist es plausibler (lassen wir das r-Wort mal weg), dass jemand mit Expertise auf seinem Gebiet bereits solchen Situationen gegenüberstand und daher vergleichsweise besser damit klarkommen wird.

Das Thema jetzt natürlich aus Sicht des Könners beleuchtet. Wenn man sich dann überlegt, dass man es einem Anfänger vergleichsweise schwerer macht, dann könnte man natürlich die Fairness-Karte ziehen.

Ich werde das heute in der Runde mal in den Ring werfen.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: munchkin am 6.10.2017 | 11:59
Weil?  >;D

Weil (für mich) das Thema zu unbedeutend ist um darüber zu diskutieren. Ein Beispiel:

Ein M. Gomez (Name ist frei erfunden!) will sich auf einem Rasen ohne Deckung vor 30.000 Beobachtern verstecken.
Skill Grade: Herculean -80% Abzug. (Ein gnädiger Spielleiter)

Aber: er ist ein Meister der Mystik und Erhöht seine Heimlichkeit um 7 Intensität auf Sehr Einfach und braucht nicht einmal mehr würfeln. Niemand bemerkt ihn.

Warum noch diskutieren, die Regeln sind für mich hier eindeutig. -80 oder -80%, das soll jeder SL so machen wie er es für richtig hält, aber der Unterschied im Spiel wäre mir (als alten Hasen) zu unwichtig.  8]
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 6.10.2017 | 13:59
Ich schlie§e mich da dem an, was der Narr sagt: Plausibilität hin oder her, ich habe schlicht keine Lust auf Prozentrechnung am Spieltisch. Dabei bin ich sogar ein ziemlich guter Kopfrechner, aber trotzdem. Vielleicht wären ja (zweite, dritte,...) Wurzeln noch plausibler, trotzdem macht das keiner...
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: munchkin am 7.10.2017 | 06:38
Ich schlie§e mich da dem an, was der Narr sagt: Plausibilität hin oder her, ich habe schlicht keine Lust auf Prozentrechnung am Spieltisch. Dabei bin ich sogar ein ziemlich guter Kopfrechner, aber trotzdem. Vielleicht wären ja (zweite, dritte,...) Wurzeln noch plausibler, trotzdem macht das keiner...

Das ist Geschmackssache. Wir machen das mit den % weil wir es so gewohnt sind, aber nüchtern betrachtet ist einfache Addition und Subtraktion natürlich einfacher.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 9.10.2017 | 13:10
Gibt es in einem der RQ Systeme etwas aufgefächertere Trefferzonen, als in RQ6?
Ich habe einiges an Derivaten hier rumschwirren, habe aber keine kleinteiligere Trefferzonentabelle gefunden.
Alternativ würde ich mich auch bei HârnMaster bedienen und umschreiben. Aber vielleicht gibt es etwas fertiges ...  :d
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: munchkin am 9.10.2017 | 14:09
Offiziell kenne ich das nix.

Aber du kannst die Trefferzonen ja einfach aufdröseln, je nachdem wie genau du das das brauchst, ein Beispiel :

1-3 ist rechtes Bein, da machste einfach
1= Fuss
2= Unterschenkel
3= Oberschenkel

4-6 linkes Bein
4= Fuss
5= Unterschenkel
6= Oberschenkel

7-9 Unterleib
7= Bauch
8= Hüfte
9= Rücken

10-12 Brust
10= Brustkorb
11= rechte Schulter
12= linke Schulter

13-15 rechter Arm
13= Hand
14= Unterarm
15= Oberarm

16-18 linker Arm
16= Hand
17= Unterarm
18= Oberarm

19-20 Kopf
19= Hals
20= Kopf
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 24.11.2017 | 08:50
Ein Freund hat sich bei Amazon zwei englische Mythras-Bücher (Mythras und Mythic Britain) gekauft und hat gemeint, dass die Druckqualität extrem schlecht sei (nicht wie er in Unboxing-Videos gesehen habe). Sehr dünnes Papier, Klebebindung statt Fadenbindung, ganz miese Druckqualität ("Farbrauschen im Grau", pixelige Bilder, Druckstreifen).

Weiß da jemand was? Kommt das öfter vor?

Ich habe ihm geraten, die Bücher zurückzugeben, aber kurios finde ich das schon.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: munchkin am 24.11.2017 | 14:34
Sehr ärgerlich. Die sind bestimmt von Aeon Games und nicht direkt von Design Mechanism.

Ich würde Lawrence mal anschreiben. Ist bei Amazon auch das PDF der Bücher dabei?

Edit: Ich habe gerade mal geschaut, mein Mythras ist auch von Aeon und hat eine Klebebindung. Der Druck ist bei meinem aber sehr gut.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 25.11.2017 | 10:20
Amazon hat die Bücher ohne PDF.

Klebebindung: Das ist aber komisch, dass die dann mit unterschiedlichen Ausstattungen gedruckt werden. Ich habe mir auch mal ein Unboxing angesehen und die Bücher von TDM sind in Fadenbindung (vgl. https://www.youtube.com/watch?v=sQ09mzsXz5w (https://www.youtube.com/watch?v=sQ09mzsXz5w)). Zumindest gut zu wissen, dass es in Sachen Druckqualität wohl ein "Montagsexemplar" zu sein scheint.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: trendyhanky am 3.12.2017 | 15:41
Chef der RQ-Gesellschaft schrieb:

Zitat
Ja, ICH möchte M-Space im Verlagsprogramm haben, aber es wird nicht unser Highlight-Produkt 2018 werden (das wird Mythic Britain).
Und wir geben uns da auch keinen Illusionen hin: Ein auf Mythras basierendes W100-SciFi-Baukastensystem wird nicht der Megaseller, sondern ein Nischenprodukt.
Aber gerade deswegen: Mythras kann mehr als nur Fantasy!

Also ich bin SEHR gespannt auf M-Space und werde es mir holen!
da ich keine RQ-Bücher außer den gerade veröffentlichten deutschen Büchern habe und Neuling bin, freue mich auf ein SF-Kompendium

Ich weiß jetzt nicht was ihr unter "Megaseller" versteht (sowas wie die großen RPGs DnD, DSA, Fate...?)
Meiner Meinung seid ihr gerade dabei, durch die Produktlinie und  das doch ziemlich rasche Herausgeben vieler Bücher (vor allem wenn man bedenkt, dass das semi-professionell geschieht und nebenher) langsam einen festen Kundenstamm zu haben
Mich habt ihr da schon gecasht, hehe

Insofern nur her mit M-Space!

@mythic Britain

Hier finde ich es auch genial, dass das auf deutsch kommt. ich habe es noch nicht, aber hier im Forum wird es immer wieder genannt als Referenz, Musthave, sehr gutes Buch usw.
Daher hier ebenfalls starkes Interesse meinerseits

Dass ihr "Book of Quests" macht ist ebenfalls spitze, da das hier ja auch öfter mal genannt wurde. Schön, dass es das dann auch auf deutsch gibt

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: trendyhanky am 9.12.2017 | 04:57
Beim Studium der Settingbücher habe ich endlich begriffen, was mit Bronze-Welt (Thennla, Meeros) gemeint is

Es geht nicht um das Zeitalter der Bronze (historisch), sondern darum, dass Bronze ein echtes Metall ist, was abgebaut und sofort verarbeitet werden kann

Ziemlich coole Idee  :)
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 9.12.2017 | 08:38
Und verhält sich das Material dann noch wie Bronze oder eher wie Eisen? Ist das ein Kniff, um eine gewisse bronzezeitliche Optik zu verwenden, das Setting aber deutlich fortschrittlicher anzulegen?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Curwen am 9.12.2017 | 10:05
The Book of Quests ist ja auch ziemlich von Elric inspiriert, was es sowieso schon mal großartig macht. Mich würde noch sehr interessieren ob es da noch andere Einflüsse gab und falls ja, inwiefern sie in das Setting eingeflossen sind. Hat da jemand Ahnung von?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 9.12.2017 | 10:11
The Book of Quests ist ja auch ziemlich von Elric inspiriert,

Echt jetzt? Das ist mir jetzt eigentlich gar nicht aufgefallen. Magst du mal Beispiele nennen?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: trendyhanky am 9.12.2017 | 11:32
@Narr

Zitat
Und verhält sich das Material dann noch wie Bronze oder eher wie Eisen? Ist das ein Kniff, um eine gewisse bronzezeitliche Optik zu verwenden, das Setting aber deutlich fortschrittlicher anzulegen?

Ich kopiere mal die Antwort des Autors aus dem TDM-Forum:

"
Zitat
Much is said about 'bronze age world' in RQ forums about Glorantha and even of Korantia, as if 'ancient' and bronze age are synonymous. Of course they are not - the predilection for bronze armour in the archaic and classical periods when iron was cheaper and widely available has little to do with technology and nothing to do with 'metal age' nomenclature. True Bronze age civilisation (pre 1,000 BC) is to some extent distinctive because of the centralised systems that handled the extraction, export and import of metals required for alloying, and then the metalsmithing itself. These economic structures have no relevance to Korantia which is based on archaic (pre-490BC) and classical models. So no need for bronze to be an alloy in the setting.

Bronze is less prone to corrosion (so suitable for seaborne folk) and polishes up nicely (so suitable for showing off) and it is these features which are played to in the Thennla setting

Yes it is an affectation that bronze is found as a metal in its own right. The properties of bronze - showy, shiny, resistant to corrosion - are retained in the setting. But it is an ancient style setting equivalent to Classical and Hellenistic Greece with some Roman-Italian elements thrown in, not a bronze-age setting, and I wanted to avoid the complexity (and bronze-age-ness) of having to posit separate sources for copper and tin and the processes by which they are brought together, alloyed and redistributed. Save that for a bronze age setting like....Mythic Greece!
"

Zusätzlich kann man sagen, dass Thennla in einigen Aspekten fortschrittlicher ist, z.B. hat das Taskanische Imperium Feuerwaffen.

Bronze scheint in Thennla nicht explizit WEICH zu sein, denn der im Quellenbuch beschriebene Vorteil von Eisen ist nicht seine Härte sondern dass es zu Stahl gemacht werden kann
Es ist aber seltener als Eisen und daher wertvoller, sodass man es seltener in Rüstungen und Waffen sieht als Eisen. Vor allem weil es ein paar Zusatzfeatures (siehe oben) hat, die Eisen fehlt. Das Setting ist also eher Iron Age ^^

Auf die Idee, Bronze zu einem echten Metall zu machen bin ich selbst nie gekommen, finde ich super

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Feuersänger am 9.12.2017 | 11:43
Ich kann nicht so recht nachvollziehen, was an der Idee so genial sein soll?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: trendyhanky am 9.12.2017 | 16:03
Zitat
The Book of Quests ist ja auch ziemlich von Elric inspiriert, was es sowieso schon mal großartig macht. Mich würde noch sehr interessieren ob es da noch andere Einflüsse gab und falls ja, inwiefern sie in das Setting eingeflossen sind. Hat da jemand Ahnung von?

Ich habe jetzt nur mal die Settingbeschreibung der GEGEND gelesen in "Hessarets Schatz"

Wahrscheinlich wird es durch das Abenteuer und BoQ deutlicher, aber im Setting selbst habe ich so gar nicht wirklich etwas von Elric gemerkt

Die GEGEND ist eine generische Weltschablone um darin generische Fantasyabenteuer reinzupflanzen (nur ohne EDO). Moorcock wird in einer Textbox zwar als Inspiration genannt, aber ich sehe mehr die Welt von Corum als Vorlage als die von Elric

Die GEGEND hat so ein bisschen keltisches Flair

Aber wie gesagt, habe bisher nur die Settingbeschreibung gelesen
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 9.12.2017 | 16:27
Die GEGEND ist eine generische Weltschablone um darin generische Fantasyabenteuer reinzupflanzen (nur ohne EDO). Moorcock wird in einer Textbox zwar als Inspiration genannt, aber ich sehe mehr die Welt von Corum als Vorlage als die von Elric

Die GEGEND hat so ein bisschen keltisches Flair

Ich glaube, das trifft es ganz gut - der Elric-Einfluss besteht sicher vor allem im Ordnung-vs.-Chaos-Thema, und auch der große Antagonist des "Book of Quests" geht ein bisschen in die Richtung ... aber das trifft beides auch auf Corum zu, und das Setting an sich hat für mein Gefühl nicht viel von den Jungen Königreichen, da würde ich zustimmen.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 9.12.2017 | 16:42
Nachdem die Autoren ja nun nichts mehr zu Elric machen konnten, dachte ich immer, dass sie da eine Hauskampagne mit abgefeilten Seriennummern für RQ6 veröffentlicht hatten. Einige der Spieltester von Mongoose Elric sind ja auch Autoren bei Book of Quests. Das ist sicher kein Zufall :).

Inspiriert oder beeinflusst von heißt ja nicht, dass es 1:1 Abklatsch ist :).
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: trendyhanky am 9.12.2017 | 16:56
Zitat
Inspiriert oder beeinflusst von heißt ja nicht, dass es 1:1 Abklatsch ist

Stimmt schon, aber bei Elric denke ich eher an
- nichtmenschliche Überrasse, zaubermächtig, ehemalige Regenten
- viel Seefahrt
- Anleihen an Renaissance (vom Spielgefühl), also ein Setting, bei dem alles am Aufblühen und Entdecken ist
- stark im Vordergrund stehender Chaos/Ordnung-Konflikt bzw. die Kulte sehr zentral und im Wettbewerb
- zentraler Bestandteil von Elementarmagie und Beschwörungen
- Dämonenartefakte

usw.

davon ist nichts bis fast nichts in der GEGEND.
Ich sehe halt mehr die Corum-Welt als Vorbild, aber wie gesagt: kenne nur die paar Seiten Settingbeschreibung bisher  ^-^

Edit: Diese Mutter des Chaos, die da mächtig Einfluss hat und ...Chaos bringt erinnert mich auch an die Chaoslords in Corum, zB Xiombarg, also da sind ja die Götter selbst recht aktiv
Bei Elric kommen die Götter ja erst so richtig beim Ragnarök rein und agieren lieber durch ihre Kulte und Agenten
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 9.12.2017 | 17:23
Die Mutter des Chaos könnte genauso gut von der Schwarzen Zieger in den Wäldern mit den Tausend Jungen AKA Shub-Niggurath inspiriert sein. Wobei Lovecraft natürlich wiederum ein wichtiger Einfluss auf Moorcock war. Es gehört zu diesem Genre aber auch irgendwie dazu, dass man gegenseitig Ideen aufgreift, sich "zitiert" oder hier und da eine Hommage einbaut. Das hat vermutlich mit den Ursprüngen dieses Genres zu tun.

Renaissance habe ich mit Elric ehrlich gesagt nie verbunden - es ging den Jungen Königreichen doch weniger darum, sich auf alte Zeiten zurückzubesinnen (warum auch, da waren sie ja von Melnibone unterworfen), sondern sich von alten Fesseln zu lösen und ihre eigene Geschichte zu schreiben. Und z.B. die besten Schiffe der Welt sind Relikte aus einer vergangenen Zeit. Dieser Hass, den man in den Jungen Königreichen auf Melnibone und ihre Hexerei hat, den findet man doch auch in den Realms wieder, IIRC - Sorcery ist dort doch SEHR schlecht angesehen und wird gefürchtet bzw. gehasst.

Mit Corum kenne ich mich leider gar nicht aus. Ich habe einen Sammelband hier schon lange liegen, kam aber nie dazu, ihn auch mal zu lesen.

Ich muss mich auch mal besser in Mythras einlesen. Ich finde pure Regeltexte nur immer so langweilig.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: trendyhanky am 9.12.2017 | 17:35
Zitat
Die Mutter des Chaos könnte genauso gut von der Schwarzen Zieger in den Wäldern mit den Tausend Jungen AKA Shub-Niggurath inspiriert sein. Wobei Lovecraft natürlich wiederum ein wichtiger Einfluss auf Moorcock war. Es gehört zu diesem Genre aber auch irgendwie dazu, dass man gegenseitig Ideen aufgreift, sich "zitiert" oder hier und da eine Hommage einbaut. Das hat vermutlich mit den Ursprüngen dieses Genres zu tun.

Okey, ich habe halt die Assoziation mit Xiombarg im Corum-Zyklus, die als Chaosgott aktiv in das Weltgeschehen eingreift, während im Elric-Zyklus das "Chaos" eher durch Zauberer in die Welt kommt bzw. am Ende die Götter gegeneinander kämpfen. Ein direkter Einfluss der Götter ist aber nicht so sehr spürbar wie in Corum

Zitat
Renaissance habe ich mit Elric ehrlich gesagt nie verbunden - es ging den Jungen Königreichen doch weniger darum, sich auf alte Zeiten zurückzubesinnen (warum auch, da waren sie ja von Melnibone unterworfen), sondern sich von alten Fesseln zu lösen und ihre eigene Geschichte zu schreiben. Und z.B. die besten Schiffe der Welt sind Relikte aus einer vergangenen Zeit. Dieser Hass, den man in den Jungen Königreichen auf Melnibone und ihre Hexerei hat, den findet man doch auch in den Realms wieder, IIRC - Sorcery ist dort doch SEHR schlecht angesehen und wird gefürchtet bzw. gehasst.

das stand in einem der Quellenbände zu Elric/Sturmbringer, ich hatte mir die mal bei einem Kumpel ausgeborgt und überflogen (vom Settingmaterial, nicht von den Regeln)
Mit Renaissance meine ich jetzt nicht das Wort sondern die Mentalität in der Renaissance, als die Gesellschaft in Aufbruchstimmung war, alles im Entdecken begriffen, neue Erfindungen usw.
Wie in den Jungen Königreichen, die ja alle (die meisten) aufblühen, Erfindungen machen, Erforschen, halt eine ziemlich junge und dynamische Welt

Übrigens ein Ansatz, den ich in der Settingeschreibung von der GEGEND  nicht sehe, da ist eher beschauliche, traditionelle Kelten-Atmosphäre am Start, halt wie bei Corum

Zitat
Mit Corum kenne ich mich leider gar nicht aus. Ich habe einen Sammelband hier schon lange liegen, kam aber nie dazu, ihn auch mal zu lesen.

Is zu empfehlen! Zumindest die ersten 2 Drittel

Zitat
Ich muss mich auch mal besser in Mythras einlesen. Ich finde pure Regeltexte nur immer so langweilig.

Hm, okey
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Curwen am 9.12.2017 | 23:12
Ich meinte das Thema Ordnung gegen Chaos. Ich verstehe aber auch, dass viele da differenzierter rangehen als ich. ;)
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: trendyhanky am 12.12.2017 | 10:58
Da ja die RQ-Gesellschaft Runequest/Chaosium-Produkte nicht übersetzen wird, sondern bei der TDM-Produktlinie/Mythras bleiben wird:

Glaubt ihr, dass Runequest von Chaosium übersetzt wird? Und wenn ja, von wem vielleicht?

Ich finde ja dass mit der Existenz eines dt. Mythras (Runequest 6) die Situation heutzutage eine andere is als damals und vielleicht ein Verlag mehr Interesse daran hat, weil es schon aktuell was Deutsches dazu gibt?

Hmmmm....

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Tom am 12.12.2017 | 11:22
Ich glaube nicht das Runequest Glorantha übersetzt wird. Es ist auf der einen Seite zu exotisch, auf der anderen ist es nur ein weiteres Fantasysystem. Da gibt es ja alleine mit DSA, D&D und Pathfinder schon einige Schwergewichte auf dem Markt.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 12.12.2017 | 12:16
Da ja die RQ-Gesellschaft Runequest/Chaosium-Produkte nicht übersetzen wird, sondern bei der TDM-Produktlinie/Mythras bleiben wird:

Glaubt ihr, dass Runequest von Chaosium übersetzt wird? Und wenn ja, von wem vielleicht?

Ich finde ja dass mit der Existenz eines dt. Mythras (Runequest 6) die Situation heutzutage eine andere is als damals und vielleicht ein Verlag mehr Interesse daran hat, weil es schon aktuell was Deutsches dazu gibt?

Hmmmm....

Um RQG  machen zu können bräuchte die RuneQuest-Gesellschaft von allem mehr:
- ein größeres Buget (die Bücher werden Hardcover in Vollfarbe)
- mehr Mitarbeiter (aka Übersetzer, Layouter, die in der Qualität arbeiten die wir bisher vorlegen)
- mehr Zeit (wir sind ein e.V. dessen Mitglieder in der Freizeit an Mythras arbeiten. RQG würde aufgrund von mehr und dickeren Büchern die erscheinen mehr Zeit erfordern... schwierig, wenn man das nicht beruflich macht)
- mehr Käufer (wir sind mit unserem Mythras-Kundenstamm der laaaaangsam wächst ganz zufrieden, aber für den Aufwand und die Kosten die für RQG aufgewendet werden müsste, müsste der potentielle Kundenstamm ungefähr doppelt so groß sein)

Unsere Hoffnung, dass Cthulhu-Spielleiter aufgrund des kompatiblen Regelsystems MYTHRAS als ihr Fantasy-System wählen würde hat sich bisher zumindest noch nicht bestätigt. Daher müssen wir davon ausgehen, dass sich dies mit RQG genauso verhalten wird.

Lass mich im Lotto gewinnen und in zwei Jahren liegt alles relevante Material zu Glorantha auf deutsch vor was je erschienen ist.
Aber das ist der einzige Stohhalm an dem an dem ich mich festhalten kann.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: General Kong am 12.12.2017 | 19:49
Also, Leute: Kauft dem Andre einen Lottoschein!  ;)

Dass Cthulhu-Spieler zu Mythras wechseln, ist eher Zufall, denn mit CoC 7 ist das System ja noch weniger kompatibel als noch zu früheren Zeiten und dann Spielen (zumindest in Deutschland) viele Leute Cthulhu weniger (oder gar nicht) der Regeln wegen, sondern wegend es Settings und der Thematik. Und der Art, wie das deutsche Cthulhu seine Abenteuer aufbereitet: gut recherchiert, historisch schon fats ohne quasi, wie ein Geschichtsbuch und sehr detailliert. Mir persönlich sagt diese Art weniger zu als die Chaosium-Art, die weit "soelerischer" ist. Und selbst als Historiker, der stark zu historischen kampagnen und Settings neigt, ist mir das deutsche Cthulhu zu lokalhistorisch und verliert sich im Klein-Klein, wenn auch - ehrliche Anerkennung - die Bände wirklich hervorragend recherchiert sind. Prima Geschichtsbücher (KEINE Ironie!).

Aber zum Spielen finde ich weniger mehr. Mythras ist da näher an meinem Geschmack.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 16.12.2017 | 17:41
Mythras: Mythic Constantinople und ein Abenteuer dazu sind als pdf erschienen:

http://thedesignmechanism.com/News.php (http://thedesignmechanism.com/News.php)

Man, sieht das großartig aus, insbesondere bzgl. der Fantasy-Elemente. Ich warte schon so lange darauf, dass endlich mal jemand was mit Acephalen/Blemmyae anfängt! Hätte ich so nicht mit gerechnet und verspreche mir davon einfach eine großartige, bunte, konfliktreiche Historic-Fantasy-Stadt. Ein bisschen erinnert mich das auch von der Ankündigung her an Ars Magica ...

Hoffentlich kommt bald die Printversion!
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 16.12.2017 | 17:54
Ich bin schon gespannt. Gibt es eigentlich einen Händler, über den man halbwegs günstig an die Ausgaben von TDM kommt, so dass man nicht die für den europäischen Markt vorgesehenen Produkte in schlechterer Qualität (z.B. Klebe- statt Fadenbindung) von Aeon Games kaufen muss?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 16.12.2017 | 18:01
Ich bin schon gespannt. Gibt es eigentlich einen Händler, über den man halbwegs günstig an die Ausgaben von TDM kommt, so dass man nicht die für den europäischen Markt vorgesehenen Produkte in schlechterer Qualität (z.B. Klebe- statt Fadenbindung) von Aeon Games kaufen muss?

Uns schonmal (siehe Signatur: Otherland) - und Roland bestellt meines Wissens auch die Bücher, die von Design Mechanism produziert werden. Bei uns kommt meistens so etwa der Dollarpreis 1:1 in Euro raus. Dauert aber sicher noch ein bisschen, bis wir an die Printausgaben rankommen.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: munchkin am 19.12.2017 | 14:03
Dauert aber sicher noch ein bisschen, bis wir an die Printausgaben rankommen.

Bedeutet also es gibt bei euch noch keine Printausgaben?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 19.12.2017 | 14:08
Printausgaben von Mythic Constantinople sind ja auch noch gar nicht raus :).

Aber das ist schon mal gut zu wissen, dass die Bücher beim Sphärenmeister von TDM direkt sind war mir gar nicht klar. Das muss ich auch direkt mal weitersagen.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: munchkin am 19.12.2017 | 14:37
Ich gehöre ohnehin zu der PDF-Fraktion und wähle die Printausgaben die ich mir anschaffe sehr sorgfältig aus. Umso schöner wäre es diese dann direkt in einem Laden kaufen zu können und noch schöner wenn dieser laden in Berlin ist.  ;)
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 19.12.2017 | 14:38
Ich gehöre ohnehin zu der PDF-Fraktion und wähle die Printausgaben die ich mir anschaffe sehr sorgfältig aus. Umso schöner wäre es diese dann direkt in einem Laden kaufen zu können und noch schöner wenn dieser laden in Berlin ist.  ;)

Wir bestellen das Buch auf jeden Fall, sobald es lieferbar ist - ich selbst mag keine pdf lesen und warte schon begierig darauf! Wann das genau ist, weiß ich allerdings nicht ...
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Fimbul am 19.12.2017 | 15:21
Bei „Rocket Beans TV“ gibt es seit geraumer Zeit recht beliebte Mitschnitte von Pen&Paper-Rollenspielrunden mit den dortigen Redakteuren. Als Regelwerk wurde ursprünglich eine Eigenkreation auf 3W20-Basis verwendet und momentan kommt ein von BRP inspirierter W100-Eigenbau zum Einsatz.

Jüngst gab „Rocket Beans TV“ bekannt, dass sie ihre 3W20-Regeln entweder im Alleingang oder in Kooperation mit „Pegasus“ als Druckwerk auf den Markt bringen wollen. Das wäre für „Pegasus“ sicherlich eine schöne Gelegenheit, die Rocket-Beans-Fans an das eigene Rollenspiel-Portfolio heranzuführen.

Die W100-Regeln sollen Ende 2017 oder Anfang 2018 ebenfalls der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden und zwar digital unter Creative-Commons-Lizenz, wobei weiterführende Fan-Inhalte ausdrücklich erwünscht sind.

Damit eröffnet sich für RuneQuest-Veteranen also theoretisch die Gelegenheit, neue Optionalinhalte mit einer geistigen Nähe zu den Designprinzipien von „Mythras Imperative“ zu erstellen, um dort ein paar Neuspieler abzuholen. Die Regelwerke der Rocket Beans können meiner Meinung nach eine Aufpolierung vertragen und deren Zuschauer sind so zahlreich, daß es den Aufwand wert sein könnte.

Mehr dazu hier ab Minute 14:30:

https://www.youtube.com/watch?v=_48mTHchLp4


Nachtrag:

Das Regelwerk findet sich hier und es werden derzeit noch Regelredakteure und Abenteuerautoren gesucht:

https://howtobeahero.de/
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 9.04.2018 | 08:50
Die April-News von TDM bzgl. Mythras sind sehr spannend, finde ich:

Zitat
Greetings!
Spring is springing, and this month we release The Fenix Papers, and for Classic Fantasy, module M2: Moonspike Tower. We also tantalise you with news of upcoming projects, including one very special venture...
 
TDM111: The Fenix Papers
The Fenix Papers, a collection of 26 essays, articles, micro settings, scenarios, and GM/play advice from the fiendish mind of Pete Nash, and originally presented in the wonderful Swedish RPG magazine Fenix. This vast array of material covers everything from fantasy to horror, steampunk to SF, and is an essential companion for any Mythras GM. The book is lavishly illustrated, presented in full colour, and preserves the layout from the magazine.

115 pages, $15.99 (PDF)

Available from the TDM Store, DrivethruRPG, and Lulu
TDM506: Moonspike Tower - Module M2
And for Classic Fantasy, we bring you module M2: Moonspike Tower. This is a continuation of the Ettinmarsh setting introduced in module M1: The Terror of Ettinmarsh, and it expands on the eponymous tower, once the province of Kelamaz the Lich, and delves into the tomb lair of the kobolds. This is an excellent introductory adventure for Classic Fantasy characters of ranks 1 and 2, and is completely standalone.

39 pages, $5.99 (PDF)

Available from the TDM Store, DrivethruRPG, and Lulu
26 diverse articles - a must for any Mythras GM!
Return to Anminster and the Ettinmarsh
In the Works

We have all manner of Mythras material bubbling away behind the scenes. Here's a quick run-down of some of the projects you can look forward to during 2018 and 2019...

More Classic Fantasy modules - we have no less than 4 standalone adventures in production, and these will see steady release over the next 12 months.

Department M - Espionage for Mythras, a supplement focused on spying and secret agents, covering Le Carre to Fleming, Bond to Bourne, Smiley to Ryan.

House of Crows - Our first scenario pack for After the Vampire Wars. Meet the Doyle family of Duluth, MI; Irish and immortal, bound to the Morrigan, and stricken by their own complex, family politics. There's a new player in town though, and suddenly the Doyles are fighting for their very existence...

Fioricitta - A Fantasy Renaissance setting of sorcery and mystery, reminiscent of the Italianate city states. Adventure and intrigue are guaranteed.

Agony and Ecstasy - a Superhero Scenario for Mythras. Street-level heroics to thwart a villainous scheme of conquest. This self-contained scenario/supplement introduces super powers to Mythras, and gives you a selection of ready-to-play costumed vigilantes to help save the city.

There's much more too; adventures for Mythic Britain and Thennla; Mythic Babylon and Mythic Greece. Keep an eye on The Design Mechanism website, our Forum, Facebook, and G+ Community.
And Something Quite Special
 
One project that we're extremely excited about is a license for a much loved, much lauded fantasy trilogy. We'll be making a formal announcement very soon, but for now, here are two illustrations that offer a subtle hint as to what it is...

(https://www.tapatalk.com/groups/designmechanism/download/file.php?id=123&t=1)

(https://www.tapatalk.com/groups/designmechanism/download/file.php?id=122&t=1)

Bin besonders auf Fiorecitta gespannt, aber natürlich auch neugierig, was das für eine Lizenz ist ...
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: D. Athair am 9.04.2018 | 12:10
Bin besonders auf Fiorecitta gespannt, aber natürlich auch neugierig, was das für eine Lizenz ist ...
+1.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 9.04.2018 | 23:02
Ich lese einfach mal interessiert mit, die Erwähnung welcher zukünftigen Veröffentlichung euch am meisten entzückt. :-)

- 4 weitere Classic Fantasy Module
- Department M (Agenten)
- House of Crows (Vampire Wars Kampagne)
- Fioricitta (Stadtbeschreibung mit Abenteuern)
- Agony and Ecstasy (Superhelden-Abenteuer)
- Mythic Britain Abenteuer
- Thennla Abenteuer
- Mythic Babylon
- Mythic Greece
- die geheimnisvolle neue Lizenz
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Magister Ludi am 10.04.2018 | 17:31
Ich warte natürlich auf die Thennla-Abenteuer. Und auf Firoricitta, das zumindest von der Epoche her gut zu Mythic Constantinople, meinem derzeitigen Favoriten, passt.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Swafnir am 10.04.2018 | 17:34
Ich lese einfach mal interessiert mit, die Erwähnung welcher zukünftigen Veröffentlichung euch am meisten entzückt. :-)

- 4 weitere Classic Fantasy Module
- Department M (Agenten)
- House of Crows (Vampire Wars Kampagne)
- Fioricitta (Stadtbeschreibung mit Abenteuern)
- Agony and Ecstasy (Superhelden-Abenteuer)
- Mythic Britain Abenteuer
- Thennla Abenteuer
- Mythic Babylon
- Mythic Greece
- die geheimnisvolle neue Lizenz

Begeistern würden mich folgende:
- Department M (Agenten)
- House of Crows (Vampire Wars Kampagne)
- Agony and Ecstasy (Superhelden-Abenteuer)
- Mythic Britain Abenteuer
- Mythic Babylon
- Mythic Greece
- die geheimnisvolle neue Lizenz

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: cyrion am 10.04.2018 | 17:44
- 4 weitere Classic Fantasy Module
- Department M (Agenten)
- Fioricitta (Stadtbeschreibung mit Abenteuern)
- Mythic Britain Abenteuer
- Thennla Abenteuer
- Mythic Babylon
- Mythic Greece
- die geheimnisvolle neue Lizenz

 :)
Würde mich interessieren
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 10.04.2018 | 22:19
Bitte um weitere Antworten (auch der sonst "stillen Mitleser")!

Wenn wir nicht wissen was euch am meisten Interessiert, dann werft uns später nicht vor wir hätten das falsche zuerst übersetzt.  ;)
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Klingenkalle am 10.04.2018 | 22:46
- Mythic Britain Abenteuer
- Mythic Babylon
- Mythic Greece
- die geheimnisvolle neue Lizenz

 :d
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Grummelstein am 10.04.2018 | 22:52
Ohne jetzt zu wissen was sich genau hinter den Titeln verbirgt:

- Thennla Abenteuer
- Mythic Greece
- 4 weitere Classic Fantasy Module
- House of Crows (Vampire Wars Kampagne)
- Agony and Ecstasy (Superhelden-Abenteuer) >Möchte einfach mal Superhelden in BRP sehen, habe ich noch nie nach gesucht.
- Mythic Babylon
- Mythic Britain Abenteuer
- Department M (Agenten) >Was für Agenten?
- die geheimnisvolle neue Lizenz
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Stollentroll am 10.04.2018 | 23:05
- 4 weitere Classic Fantasy Module
- House of Crows
- Die geheimnisvolle neue Lizenz
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Asathyr am 10.04.2018 | 23:13
- Fioricitta (Stadtbeschreibung mit Abenteuern)
- Mythic Babylon
- Mythic Greece
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Marcian am 11.04.2018 | 01:11
Mythic Britain Abenteuer (also über die im Grundbuch hinausgehende)

Dann lange nichts.

Mythic Babylon
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 12.04.2018 | 11:24
Wie sieht es denn eigentlich mit einem deutsche M-Space aus?
Wie ist da der Stand der Dinge...?

- Mythic Greece würde mich interessieren,
daneben (ungenannt)
- Mythic Rome
- Mythic Constantinople
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 12.04.2018 | 13:00
Wie sieht es denn eigentlich mit einem deutsche M-Space aus?
Wie ist da der Stand der Dinge...?

"M-Space" wird sich noch verzögern. Wir haben den Kontakt zum Übersetzer verloren, benötigen aber eine konkrete Aussage von ihm, ob er a) dran ist, b) überhaupt weitermachen will oder c) wir das Projekt einen neuen Übersetzer übergeben sollen.
Über 50% sind übersetzt... aber das ist eben noch lange nicht fertig.  :(


Zitat
- Mythic Greece würde mich interessieren,
daneben (ungenannt)
- Mythic Rome
- Mythic Constantinople

Da "Mythic Constantinople", in Augen der Redaktion, mehr Spielpotential hat als "Mythic Rome" (großartige Hintergrundtexte und Charaktererschaffung für römische Abenteuer, aber kein vorliegendes Abenteuer) wird in der Mythic Earth-Reihe auf "Mythic Britain" wohl "Mythic Constantinopel" folgen.
"Mythic Rome" ist aber nur verschoben und nicht gestrichen!
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Swafnir am 12.04.2018 | 14:04
Ich würde das zwar genau andersherum einschätzen, allerdings ist es mir auch ziemlich egal, solange Mythic Rome überhaupt kommt.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: schneeland am 13.04.2018 | 10:14
Kurz eingeworfen: The Design Mechanism kündigt (per Facebook) an, heute Nachmittag etwas anzukündigen :) (um 9 Uhr EST, wenn ich richtig gerechnet habe also 15 Uhr unserer Zeit - https://www.facebook.com/plugins/post.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2Fdesignmechanism%2Fposts%2F2064819620214889)

Edit:
Es ist ein Rollenspiel zur Lyonesse-Trilogie von Jack Vance (https://www.facebook.com/plugins/post.php?href=https%3A%2F%2Fwww.facebook.com%2Fdesignmechanism%2Fposts%2F2065329573497227)
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 13.04.2018 | 18:27
Die geheimnisvolle neue Lizenz:

Das Rollenspiel zur Lyonesse-Trilogie von Jack Vance (Herrscher von Lyonesse, Die Grüne Perle, Madouc)

Hier die komplette Pressemitteilung:
http://thedesignmechanism.com/resources/Press_Releases/Lyonesse%20RPG%20Press%20Release.pdf (http://thedesignmechanism.com/resources/Press_Releases/Lyonesse%20RPG%20Press%20Release.pdf)


Meinungen dazu?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: schneeland am 13.04.2018 | 18:34
Hat bei mir jetzt irgendwie keine große Begeisterung ausgelöst - liegt aber vielleicht auch daran, dass ich mit den Sachen von Jack Vance, abseits der Dying Earth-Reihe, eher wenig Kontakt hatte.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: General Kong am 13.04.2018 | 23:36
Dito. Außer, dass ich auch Dying Earth praktisch nicht kenne - wenig mehr als den Namen.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Der Nârr am 13.04.2018 | 23:40
Das ist ja geil. Die Bücher hatte ich neulich erst mal wieder in der Hand. Ich kenne von Jack Vance ja schon ein paar Sachen, nur Dying Earth habe ich nie gelesen :D.

Auf jeden Fall eine gute Idee. Ich bin gespannt auf die Umsetzung.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: NurgleHH am 24.04.2018 | 10:47
Hat bei mir jetzt irgendwie keine große Begeisterung ausgelöst - liegt aber vielleicht auch daran, dass ich mit den Sachen von Jack Vance, abseits der Dying Earth-Reihe, eher wenig Kontakt hatte.
Ich schließe mich an, hatten auf einen echten Kracher gehofft. Momentan hält sich meine Begeisterung in Grenzen. Tendiert aber eher zu Enttäuschung.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 24.04.2018 | 19:01
Ich schließe mich an, hatten auf einen echten Kracher gehofft. Momentan hält sich meine Begeisterung in Grenzen. Tendiert aber eher zu Enttäuschung.

Auch ich hatte auf etwas (mir) Bekanntes gehofft und "nur" Lyonesse bekommen.
Habe mir aber umgehend die 3 Romane besorgt, habe angefangen zu lesen und finde es interessant.
Könnte passen (bin mit den Büchern ja noch nicht durch...).
 
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: D. Athair am 24.04.2018 | 19:13
Die geheimnisvolle neue Lizenz:

Das Rollenspiel zur Lyonesse-Trilogie von Jack Vance (Herrscher von Lyonesse, Die Grüne Perle, Madouc)
[...]
Meinungen dazu?

Ein Klassiker, den ich noch nicht gelesen habe. Will ich aber noch nachholen. Der Ruf der Trilogie ist hervorragend. Es gibt einige Stimmen, die Lyonesse für bedeutsamer halten als Dying Earth. Vom Flair her passt Lyonesse mMn ganz gut zu Mythras.

Insofern: Die Nachricht freut mich!
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: NurgleHH am 24.04.2018 | 22:50
Auch ich hatte auf etwas (mir) Bekanntes gehofft und "nur" Lyonesse bekommen.
Habe mir aber umgehend die 3 Romane besorgt, habe angefangen zu lesen und finde es interessant.
Könnte passen (bin mit den Büchern ja noch nicht durch...).
Bin der Meinung, dass ein Ergaenzungsband fuer Mystic BRITAIN gereicht haette. Etwas komisch, zumal die Macher ein Japan-Band abgelehnt haben, weil dieses Thema schon zu häufig behandelt wurde.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 25.04.2018 | 20:43
Ich schließe mich an, hatten auf einen echten Kracher gehofft.

Die Frage ist: Was wäre ein Kracher? Lyonesse ist halt kein heißer Shice, weil es nicht neu ist, wird aber von vielen als einer der großen Fantasy-Klassiker betrachtet. Ich hab's selbst auch nicht gelesen, aber Himmel noch mal, Jack Vance, der Dying-Earth-Autor! Das ist schon auf einer Stufe mit einer Tolkien-, Moorcock- oder Howard-Lizenz. Was ist ein Kracher wenn nicht das?
Mein persönlicher Tip war ja Patricia A. McKillips Riddlemasters, was wohl noch wenige Leute interessiert hätte, mich allerdings etwas mehr ...
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: NurgleHH am 25.04.2018 | 21:50
Die Frage ist: Was wäre ein Kracher? Lyonesse ist halt kein heißer Shice, weil es nicht neu ist, wird aber von vielen als einer der großen Fantasy-Klassiker betrachtet. Ich hab's selbst auch nicht gelesen, aber Himmel noch mal, Jack Vance, der Dying-Earth-Autor! Das ist schon auf einer Stufe mit einer Tolkien-, Moorcock- oder Howard-Lizenz. Was ist ein Kracher wenn nicht das?
Mein persönlicher Tip war ja Patricia A. McKillips Riddlemasters, was wohl noch wenige Leute interessiert hätte, mich allerdings etwas mehr ...
Momentan wären echte Kracher Game of Thrones, Conan, Elric oder Shannara. Im SciFi-Bereich The Expanse oder James Bond. Die Stufe mit Tolkien wird übrigens etlichen Autoren angedichtet, nicht immer ein Lob, eher eine Last.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 25.04.2018 | 22:04
Momentan wären echte Kracher Game of Thrones, Conan, Elric oder Shannara. Im SciFi-Bereich The Expanse oder James Bond. Die Stufe mit Tolkien wird übrigens etlichen Autoren angedichtet, nicht immer ein Lob, eher eine Last.

Ich meine das mit Tolkien jetzt gar nicht als Marketingspruch vom Buchaufkleber - m.W. wird Vance im englischsprachigen Raum von so ziemlich allen Kennern der Materie als einer der Großen der Phantastik eingeordnet, nicht im Sinne von "Irgendwie wie Tolkien und voll gut!", sondern "so bedeutend wie Tolkien, weil er etwas ganz eigenes darstellt und großen Einfluss auf Nachfolger hatte." Das Gleiche könnte man wahrscheinlich über Mervyn Peake sagen, kennt außerhalb der Szene auch keiner - da sind halt praktisch nur Tolkien und inzwischen Lovecraft geläufig. Aber bei allen, die sich ernsthaft mit Phantastik auseinandersetzen, hat Tolkien wohl kaum den singulären Status, der ihm im Marketing angedichtet wird.

Ansonsten: Conan ist RPG-mäßig ja wohl totgeritten, Elric tendenziell auch. Game of Thrones wäre infolge des Lizenzverlusts von Green Ronin natürlich interessant und durchaus passend gewesen ... und Shannara? Dann lieber Lustiges Taschenbuch!

BTW, "The Expanse" macht demnächst Green Ronin mit dem AGE-System.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: NurgleHH am 25.04.2018 | 22:20
Ich meine das mit Tolkien jetzt gar nicht als Marketingspruch vom Buchaufkleber - m.W. wird Vance im englischsprachigen Raum von so ziemlich allen Kennern der Materie als einer der Großen der Phantastik eingeordnet, nicht im Sinne von "Irgendwie wie Tolkien und voll gut!", sondern "so bedeutend wie Tolkien, weil er etwas ganz eigenes darstellt und großen Einfluss auf Nachfolger hatte." Das Gleiche könnte man wahrscheinlich über Mervyn Peake sagen, kennt außerhalb der Szene auch keiner - da sind halt praktisch nur Tolkien und inzwischen Lovecraft geläufig. Aber bei allen, die sich ernsthaft mit Phantastik auseinandersetzen, hat Tolkien wohl kaum den singulären Status, der ihm im Marketing angedichtet wird.

Ansonsten: Conan ist RPG-mäßig ja wohl totgeritten, Elric tendenziell auch. Game of Thrones wäre infolge des Lizenzverlusts von Green Ronin natürlich interessant und durchaus passend gewesen ... und Shannara? Dann lieber Lustiges Taschenbuch!

BTW, "The Expanse" macht demnächst Green Ronin mit dem AGE-System.
Ich gebe Dir bezüglich Shannara Recht, aber ein größerer Knaller als Vance. Natürlich sagt Knaller auch nicht immer etwas über Qualität aus. Green Ronin muss man mögen, momentan nicht wirklich meins. Aber es gibt- Gott sei Dank- verschiedene Geschmäcker. Aber diese Frage ist ja auch geklärt. Mal sehen was am Ende jetzt dabei heraus kommt.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Bildpunktlanze am 25.04.2018 | 22:58
Die geheimnisvolle neue Lizenz:

Das Rollenspiel zur Lyonesse-Trilogie von Jack Vance (Herrscher von Lyonesse, Die Grüne Perle, Madouc)

Hier die komplette Pressemitteilung:
http://thedesignmechanism.com/resources/Press_Releases/Lyonesse%20RPG%20Press%20Release.pdf (http://thedesignmechanism.com/resources/Press_Releases/Lyonesse%20RPG%20Press%20Release.pdf)


Meinungen dazu?

Danke fuer den Literaturhinweis!
Re: Kracher: Bekannte Werke mit maechtigen Metaplot koennen am Spieltisch beengend werden/wirken.Ansonst waere mein Kracher entweder Visionaries - Knights of the Magical Light, die Katakomben von Buchhaim als Megadungeon oder
etwas basierend auf dem Fables Comics.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Moonmoth am 25.04.2018 | 23:37
Die Lyonesse Saga… das als offiziell abgesegneter Rollenspielhintergrund - darauf warte ich seit vielen, vielen Jahren. Noch dazu mit BRP-Regeln!

Wahr ist, dass wir es hier nicht mit einem Fantasy-Bestseller zu tun haben, dafür aber mit dem Zyklus von Jack Vance, der klassischen Fantasy-Tropen am nächsten kommt. Dafür wurde der Mann von einigen Kritikern und Lesern durchaus nicht nur mit Lob überschüttet - aber es handelt sich hier für mich um einen der am besten lesbaren, schwungvollsten langen Stoffe des Autors - stilistisch wie oft bei Vance grandios, wenngleich ebenfalls Vance-typisch schon ziemlich blumig geschrieben (="Man muss ihn mögen"  ^-^).

Dazu kommt, dass Lyonesse von allen Vance-Stoffen wohl am besten für eine Spielwelt geeignet ist, schon aufgrund des ziemlich detailliert beschriebenen, vielschichtigen Settings - das aber im Gegensatz zu den exotischeren Schöpfungen Vances noch sehr gut am Spieltisch vermittelbar ist, auch wenn einige Spieler die Bücher nicht kennen sollten. Wir haben - wie schon gesagt - keinen übermächtigen Metaplot und zig Möglichkeiten für Charaktere und Abenteuer. Es gibt mächtige Magier, Dämonen, fremde Dimensionen, die Bedrohung der nordischen Ska (die eine ganz eigene, strenge Kultur haben...), strahlende Ritter Jahre vor der Geburt von König Artus, Oger, eine der besten Schilderungen von Feenwesen, Flüche, Schurken, Schimären, Geister, Romanzen und Romantik, höfische intrigen und einige der bizarrsten NSC die ich jemals mitbekommen habe- ich denke da nur an den verrückten König Deuel und seinem vielleicht etwas übertrieben Fimmel für unsere gefiederten Freunde und und und. Es ist wirklich richtige Fantasy, aber es ist nicht beliebig.

Für mich wird interessant, wie die Umsetzung der Welt der älteren Inseln in das Regelgerüst laufen wird und dabei vor allem, ob der sehr besondere Charme der Vorlage erhalten bleibt. Ich habe da aber eigentlich ein ganz gutes Gefühl.

Für mich persönlich ist das der Kracher der letzten Jahre. Aber ich verstehe auch, warum man da unter Umständen vielleicht eher ratlos davor steht und sich wundert, was das ganze Trara soll.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Swafnir am 26.04.2018 | 11:18
Ich hab die Bücher mal auf meine Leseliste gesetzt. Generell mag ich Settings nach literarischen Vorbildern, von daher freue ich mich darauf.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: NurgleHH am 26.04.2018 | 21:53
@rumpel: Habe noch mal über einen Knaller nachgedacht. Fuer mich wäre ein Knaller Mythras auf Rokugan - Legend of the five Mythras-Rings. Aber eher Wunschdenken...
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 26.04.2018 | 22:17
@rumpel: Habe noch mal über einen Knaller nachgedacht. Fuer mich wäre ein Knaller Mythras auf Rokugan - Legend of the five Mythras-Rings. Aber eher Wunschdenken...

Wäre sicher spannend ... aber da macht FFG ja auch gerade ne neue Version, von daher wird da wohl in absehbarer Zeit nix draus.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Marcian am 27.04.2018 | 00:59
 Auch ich muß zugeben, daß mich diese Ankündigung etwas ratlos zurück lies. Ich kenne die Vorlage nicht und kann kaum ermessen, wie bekannt sie evtl. ist. Und auch wenn ich gar kein Game of Thrones-Mythras oder dergleichen sehen wollte, habe ich mir doch etwas anderes vorgestellt als es "große Lizenz" hieß.

Vor allem finde ich Schade, daß nicht die schon bestehenden Settings mehr versorgt/ausgebaut werden..! Vor allem mehr Abenteuer zu Mythic Britain wären mir ein Anliegen.

Aber letzlich lasse ich mich überraschen und werde wohl zugreifen. Auch wenn ich vorerst mehr daran interessiert bin daraus einen Nebenschauplatz für Mythic Britain zu machen...
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 27.04.2018 | 08:23
Auch ich muß zugeben, daß mich diese Ankündigung etwas ratlos zurück lies. Ich kenne die Vorlage nicht und kann kaum ermessen, wie bekannt sie evtl. ist. Und auch wenn ich gar kein Game of Thrones-Mythras oder dergleichen sehen wollte, habe ich mir doch etwas anderes vorgestellt als es "große Lizenz" hieß.

Da klar war, dass es die Lizenz für eine Fantasy-Trilogie ist, frage ich mich halt tatsächlich, was "größer" hätte sein sollen ...
Joe Abercrombies Klingen-Trilogie? Aktuell und kommerziell betrachtet wahrscheinlich schon, aber auf einen längeren Zeitraum betrachtet ...?
Patrick Rothfuss "Name des Windes" - okay, das wäre sicher eine Nummer größer gewesen (auch wenn ich persönlich nichts damit anfangen kann)?
N.K. Jemisin "Broken Earth"-Trilogie? Hat immerhin zwei Hugo Awards abgeräumt und ist in den USA anscheinend das große neue Ding. Wäre sicher interessant gewesen, habe ich aber irgendwie nicht mit gerechnet.
Anthony Ryans "Rabenschatten"-Trilogie? Habe ich nur angelesen, habe aber den Verdacht, dass das trotz allen Lobs eher ne Eintagsfliege ist ...

Irgendwie sind alle Werke, die mir da einfallen, welche, die ihren Klassikerstatus noch unter Beweis stellen müssen. Die einzige wirklich größere Sache aus der Fantasyliteratur, die mir noch einfällt, wäre Ursula K. LeGuins Erdsee (ist aber keine Trilogie mehr). Oder vielleicht Mervyn Peakes Gormenghast (inhaltlich aber schwer vorstellbar). Oder vielleicht China Mievilles Bas-Lag-Romane, die zwar keine Trilogie bilden, aber immerhin sind es drei. Also alle eigentlich von vorneherein aus der denkbaren Auswahl rausgefallen.

Ich wäre tatsächlich nach wie vor neugierig, was unter der Prämisse "Es ist eine Fantasy-Trilogie" ein größerer Kracher gewesen wäre ...
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Moonmoth am 27.04.2018 | 14:19
Aber letzlich lasse ich mich überraschen und werde wohl zugreifen. Auch wenn ich vorerst mehr daran interessiert bin daraus einen Nebenschauplatz für Mythic Britain zu machen...

Das könnte unter Umständen hevorragend passen!

U.u. könnte man da auch etwas mit Pendragon machen, aber das System auf Lyonesse umzustricken ist vermutlich schwieriger als einfach gleich das neue Werk zu verwenden.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 27.04.2018 | 18:21
Das könnte unter Umständen hevorragend passen!

U.u. könnte man da auch etwas mit Pendragon machen, aber das System auf Lyonesse umzustricken ist vermutlich schwieriger als einfach gleich das neue Werk zu verwenden.

Lyonesse hat mehr mit Mythic Britain, als mit Pendragon gemein.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Marcian am 28.04.2018 | 02:55
Da klar war, dass es die Lizenz für eine Fantasy-Trilogie ist, frage ich mich halt tatsächlich, was "größer" hätte sein sollen ...

Ehrlich gesagt, ich weiß es nicht. Das liegt aber vor allem daran, daß ich gar nicht davon ausgehe alle "großen" oder "wichtigen" Werke der Fantasy zu kennen...

Und zusätzlich bin ich ein notorischer "Hype-Hasser", der gerade von allgemeiner Begeisterung bei Büchern (und Filmen) enorm abgeschreckt wird. Insofern sollte man mich sowas echt nicht fragen, denn während "Breitbandinteressierte" ein Buch nach dem anderen lesen, hole ich die Bücher die ich dann nach langem zaudern doch schätzen gelernt habe wieder und wieder hervor und lese regelmäßig bekannte Werke...

Kurz: Ich kenne eh kaum Fantasy-Trilogien
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: D. Athair am 18.06.2018 | 10:54
Kann mir jemand was zu Runequest Glorantha (ggf. im Vergleich mit 13th Age Glorantha) erzählen (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,107177.0.html)?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 30.09.2018 | 13:17
Gerade habe ich gesehen, dass die Neuauflage von "Chronicles of Future Earth" nicht wie angekündigt für Runequest / Mythras, sondern für Fate erschienen ist. Und dabei streift mich der Gedanke, dass ich wirklich noch nie ein Setting für Runequest (Mythras, BRP, Legend...) in der Hand gehalten habe, das mich begeistert hätte... Was seltsam ist, weil mein Setting-Geschmack jetzt gar nicht sooo einseitig ist und ich Runequest&Co eigentlich auch mag. Aber wenn ich mal geistig so Revue passieren lasse, was ich alles in Händen hatte: Runequest, Meeros, Age of Treason, The Realm, Mythic Britain, Merrie England, Call of Cthulhu, Deus Vult, Luther Arkwright, Lankhmar... - bei keinem davon hat es bei mir irgendwie "klick" gemacht1.

Ich frage mich gerade, woran das liegt...


1) Eigentlich ist Xoth (The Spider God's Bride) die einzige Ausnahme, bei der mir das Setting ganz gut gefallen hat - da hab ich lediglich dran auszusetzen, dass ich Runequest mit seinem realistischen Spielstil gerade für "Sword & Sorcery" für nicht so geeignet halte.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 30.09.2018 | 13:37
Gerade habe ich gesehen, dass die Neuauflage von "Chronicles of Future Earth" nicht wie angekündigt für Runequest / Mythras, sondern für Fate erschienen ist. Und dabei streift mich der Gedanke, dass ich wirklich noch nie ein Setting für Runequest (Mythras, BRP, Legend...) in der Hand gehalten habe, das mich begeistert hätte... Was seltsam ist, weil mein Setting-Geschmack jetzt gar nicht sooo einseitig ist und ich Runequest&Co eigentlich auch mag. Aber wenn ich mal geistig so Revue passieren lasse, was ich alles in Händen hatte: Runequest, Meeros, Age of Treason, The Realm, Mythic Britain, Merrie England, Call of Cthulhu, Deus Vult, Luther Arkwright, Lankhmar... - bei keinem davon hat es bei mir irgendwie "klick" gemacht1.

Ich frage mich gerade, woran das liegt...


Interessante Frage, ich kenne das Gefühl - Glorantha hat mich jetzt in der neuen Edition und vor allem dadurch, dass ich in einer Gruppe damit bin, endlich gekriegt, aber auch das hat lange gedauert. CoC ist wohl ein Sonderfall, insofern das ja eher eine Mythologie als ein Setting ist und die noch dazu eine Literaturadaption ... anders ausgedrückt, CoC überzeugt wenn dann nicht mit einem Setting, sondern mit Settingelementen und Themen.

Die anderen von dir genannten Sachen haben mich auch alle nicht ganz gekickt, obwohl manche nah dran sind. Ähnliches gilt z.B. auch für das SF-Setting River of Heaven (wobei es da nur am Design liegen mag, das mir nicht gefällt).
Ich mutmaße mal, BRP-Spiele haben aufgrund der Szene dazu und auch aufgrund der Regeln, ihre Settings eher unaufgeregt zu präsentieren, und dabei fehlt oft auch der Fokus auf eine abenteuerliche Core Story, den andere RSPs oft liefern. Die Dinger sind einfach oft hochinteressant, aber auf den ersten (und auf den zweiten) Blick nicht besonders peppig, und viele kann man auch nach der Lektüre nicht auf eine Reihe von Schlagwörtern bringen.
Ich vermute, das ist eigentlich ein Feature der BRP-Szene, aber ein bisschen schade finde ich auch, das "fast" nie was kommt, was irgendwie so richtig knallt. Das neue RuneQuest würde ich da aber tatsächlich ausnehmen. Muss man nicht mögen, aber es präsentiert sich im Gegensatz zu den meisten anderen BRP-Sachen schon sehr offensiv.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: felixs am 30.09.2018 | 13:47
Habe gerade die Einführung zu Thennla gelesen. Und leider kann ich damit auch nichts anfangen. Schade eigentlich, aber ist dann halt so.
Vielleicht kaufe ich noch ein Abenteuer und versuche es mal damit.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 30.09.2018 | 13:56
dabei fehlt oft auch der Fokus auf eine abenteuerliche Core Story, den andere RSPs oft liefern.

Das ist zumindest bei mir sicherlich ein Grund. Als notorischer Spielleiter muss mich beim Lesen eines Settings das Gefühl anspringen, welche Art von Story ich hier spielen will. Und bei vielen BRP-Settings war die Antwort: "eine ziemlich behäbige"...

Andere Faktoren kommen sicher dazu, wie z.B. die oft eher schlichte Aufmachung oder der Hang, für meinen Geschmack zu historisch-dreckig-realistisch zu sein (die meisten historischen Settings sind bei näherem Hinsehen eben ziemlich übel). Aber der fehlende Fokus auf Abenteuer, die man damit spielen will, ist zumindest bei mir ganz sicher ein Faktor.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: schneeland am 30.09.2018 | 14:15
Historisch-dreckig erinnert mich gerade daran: weiß eigentlich jemand, ob Mythic Rome oder Mythic Constantinople auch auf deutsch kommen sollen? Ich kann mich vage daran erinnern, mal was von Andre in der Richtung gelesen zu haben, aber mein Gedächtnis ist ja alt und löchrig und der letzte Beitrag in der Richtung hier ist von 2016.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: felixs am 30.09.2018 | 14:26
Das ist zumindest bei mir sicherlich ein Grund. Als notorischer Spielleiter muss mich beim Lesen eines Settings das Gefühl anspringen, welche Art von Story ich hier spielen will. Und bei vielen BRP-Settings war die Antwort: "eine ziemlich behäbige"...

An behäbig-realistischeb Geschichten hätte ich sogar Interesse. Dafür war mir dann aber meist doch zuviel magisches Geflatter, zuviel direkt eingreifende Religion und zuviel mythische Gestalten.

Andere Faktoren kommen sicher dazu, wie z.B. die oft eher schlichte Aufmachung oder der Hang, für meinen Geschmack zu historisch-dreckig-realistisch zu sein (die meisten historischen Settings sind bei näherem Hinsehen eben ziemlich übel). Aber der fehlende Fokus auf Abenteuer, die man damit spielen will, ist zumindest bei mir ganz sicher ein Faktor.

Das hat mich bei Thennla gestört. Korantia und das taskanische Imperium sind ganz interessant. Aber Uxmal werden Sklaven als Schlachtvieh gehalten? Assabia ist ein eher Conan-artiger Klischeeverriss der arabischen Welt... Das mag ich nicht. Und das ist mir auch (zu) dreckig. Was keineswegs durch die historischen Parallelen bedingt ist, sondern dadurch, dass der Autor das gern so haben wollte.


Wahrschenlich wird das alles gar nicht so gespielt. Mich würde mal interessieren, wie eigentlich mit Thennla, oder auch auf Glorantha eigentlich gespielt wird. Meine eigenen Versuche bezüglich Glorantha waren auch eher mäßig. Würde das aber durchaus nochmal versuchen.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Magister Ludi am 2.10.2018 | 13:19
Historisch-dreckig erinnert mich gerade daran: weiß eigentlich jemand, ob Mythic Rome oder Mythic Constantinople auch auf deutsch kommen sollen? Ich kann mich vage daran erinnern, mal was von Andre in der Richtung gelesen zu haben, aber mein Gedächtnis ist ja alt und löchrig und der letzte Beitrag in der Richtung hier ist von 2016.
Mythic Constantinople und das dazugehörige Abenteuer Life's Long Consequences sind übersetzt und werden voraussichtlich zur Messe 2019 in Deutsch erscheinen. Mythic Rome wurde zurückgestellt, da es zwar ein historisch gut recherchierter Quellenband mit einer Vielzahl von Anregungen für Abenteuer ist, aber kein Abenteuer im eigentlichen Sinn erschienen ist.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: schneeland am 2.10.2018 | 13:23
Mythic Constantinople und das dazugehörige Abenteuer Life's Long Consequences sind übersetzt und werden voraussichtlich zur Messe 2019 in Deutsch erscheinen. Mythic Rome wurde zurückgestellt, da es zwar ein historisch gut recherchierter Quellenband mit einer Vielzahl von Anregungen für Abenteuer ist, aber kein Abenteuer im eigentlichen Sinn erschienen ist.

Alles klar, danke für die Info!
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Marcian am 3.10.2018 | 15:59

Zitat
Mythic Constantinople und das dazugehörige Abenteuer Life's Long Consequences sind übersetzt und werden voraussichtlich zur Messe 2019 in Deutsch erscheinen. Mythic Rome wurde zurückgestellt, da es zwar ein historisch gut recherchierter Quellenband mit einer Vielzahl von Anregungen für Abenteuer ist, aber kein Abenteuer im eigentlichen Sinn erschienen ist.

Das ist so die Sache mit den ganzen BRP/W100 Systemen für mich:

Tolle Regelwerke, tolle Settings, aber extrem wenig Abenteuer pro Setting!
Und noch viel weniger Kampagnen oder Abemteuer zum einfachen leiten, ohne erst noch aus 3 Seiten Szenariovorschlägen „richtige“ Abenteuer zu schreiben.

Ich glaube das „schadet“ dem Sytem mehr als man denkt, denn wenn ich mir Mythic Rome/Constantinople oder von mir aus River of Heaven oder the Company ansehe, dann fehlen mir immer die Geschichten, die ich nicht selbst erst noch schreiben muß, die ich aber sofort erleben will, wenn ich die Beschreibung lese...
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: General Kong am 3.10.2018 | 19:57
Mythic Constantinople und das dazugehörige Abenteuer Life's Long Consequences sind übersetzt und werden voraussichtlich zur Messe 2019 in Deutsch erscheinen. Mythic Rome wurde zurückgestellt, da es zwar ein historisch gut recherchierter Quellenband mit einer Vielzahl von Anregungen für Abenteuer ist, aber kein Abenteuer im eigentlichen Sinn erschienen ist.

Für die BRP-Version von Rome gibt es einen auf PDF "Veni, Vidi; Vici" mit vier Abenteuern. Es ist aber wohl leidte nicht mehr verfügbar.

Ich habe es mir seinerzeit zum Glück zugelegt, aber noch nicht geleitet. Ist im wesentlichen "In (geheimer) Mission für G.I.C.", aber nicht schlecht und die Abenteuer egeben so etwas wie den Rahmen einer Kampagne dadurch, das die Abenteuer zeitlch recht weit auseinander liegen.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 3.10.2018 | 21:17
Tolle Regelwerke, tolle Settings, aber extrem wenig Abenteuer pro Setting!
Und noch viel weniger Kampagnen oder Abemteuer zum einfachen leiten, ohne erst noch aus 3 Seiten Szenariovorschlägen „richtige“ Abenteuer zu schreiben.

Kann ich nur unterschreiben. Allerdings sind BRP&Co damit ja nicht allein. Es sind schon ziemlich viele Systeme, die ich mochte, daran eingegangen, dass sie zu wenig und zu unregelmäßig Abenteuer herausgebracht haben oder ihre Kampagnen nicht fertiggekriegt haben. Die kurzfristige Rechnung sagt halt: Geld verdient man mit den Regel- und Quellenbänden, weniger mit den Abenteuern. Die langfristigere Rechnung aber sagt: Ohne Abenteuer verkauft man irgendwann auch keine Regel- und Quellenbände mehr.

Der Mythos DSA gründet bis heute nicht unerheblich auf der Phileasson-Saga, der G7, dem Jahr des Feuers etc. Warhammer FRPG wird bis heute in einem Atemzug mit "The Enemy Within" genannt. Pathfinder lebt massiv von seinen Adventure Paths. Aber viele Verlage verstehen das nicht und publizieren einfach mal ein bisschen was hier und ein bisschen was da. BRP/Runequest hat dieses Versäumnis zumindest überlebt - viele andere nicht.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Marcian am 4.10.2018 | 01:10
Kann ich nur unterschreiben. Allerdings sind BRP&Co damit ja nicht allein. Es sind schon ziemlich viele Systeme, die ich mochte, daran eingegangen, dass sie zu wenig und zu unregelmäßig Abenteuer herausgebracht haben oder ihre Kampagnen nicht fertiggekriegt haben. Die kurzfristige Rechnung sagt halt: Geld verdient man mit den Regel- und Quellenbänden, weniger mit den Abenteuern. Die langfristigere Rechnung aber sagt: Ohne Abenteuer verkauft man irgendwann auch keine Regel- und Quellenbände mehr.

Der Mythos DSA gründet bis heute nicht unerheblich auf der Phileasson-Saga, der G7, dem Jahr des Feuers etc. Warhammer FRPG wird bis heute in einem Atemzug mit "The Enemy Within" genannt. Pathfinder lebt massiv von seinen Adventure Paths. Aber viele Verlage verstehen das nicht und publizieren einfach mal ein bisschen was hier und ein bisschen was da. BRP/Runequest hat dieses Versäumnis zumindest überlebt - viele andere nicht.

Ich glaube da sagst Du viel wahres. Ich stelle selbst auch fest, wenn ich so darüber nachdenke, daß ich zwar viele der bekanntesten Abenteuer verschiedenster Rollenspiele besitze, aber mich bei neuen Regelwerken sperre und davon am liebsten keine mehr ins Haus lassen will - ein großer Vorteil der BRP Derivate, die Regelwerke sind für alle Arten von Settings gedacht...

Aber wenn ich so durch meine BRP Sammlung schaue, welche Abenteuer reizen mich?

Mythic Britain, dank Waterlands und Logres bekommt das langsam einen Umfang, den ich Reizvoll finde.
Crusaders of the Amber Coast, weil die Kampagne nen interessanten Twist hat.
Evlt. noch Clockwork of Orange, weil es abgedrehte Fantasy im Rheinland der Renaissance/des Frühbarock ist.

Aber dann war es das. Interessante Settings gäbe es viel mehr...

Wenn ich dagegen mal das „Buhmann-System“ DSA halte, gibt es rund 30 Abenteuer, die ich aus verschiedensten Gründen spielenswert/reizvoll finde!

Also ja, ich stimme voll zu: Ohne berühmte (oder berüchtigte) Abenteuer überlebt ein System nur schwer, denke ich. Allerdings habe ich immer wieder den Eindruck, dies sei ein europäisches Ding - amerikanische Rollenspieler scheinen, laut meiner Forenwahrnehmung, viel weniger Abenteuer zu konsumieren und viel mehr eigene Settings zu bespielen.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 17.10.2018 | 14:16
Da ich durch diesen gesamten Editions-Namens-Wirrwarr nciht mehr durchsteige ...


Wird Runequest - Roleplaying in Glorantha von Chaosium auch auf Deutsch kommen? Oder nicht?



EDIT: hat sich erledigt, Info zu Uhrwerk und 2019 gefunden  8)
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: General Kong am 17.10.2018 | 19:59
Ist doch alle easy-peasy:
Mongoose RQI war nicht so gut. Alos wurde es überarbeitet und wurde MRQ II.
Dann verlor Mongoose die Rechte an Runequest und Glorantha und  MRQII wurde zu Legend.
Außerdem wurde es ein wenig modifiziert und dann zu Runequest 6, herausgegeben von Design Mechanism.
Dann wollte Chaosium die Rechte an Runequest (dem Namen) zurück und Runequest 6 wurde zu  Mythras (mit eingepflegter RQ6-Errata).
Und Chaosium fummelte dann wieder an den Regeln und nun haben wir auch noch Runhequest Glorantha.

Und in der Zwischenzeit gab es dann noch Basic Roleplaying System, Clockwork & Chivalry/Renaissance, Revolution D100, Openquest und nachdrucke der alten Regeln.

Wie gesagt: ganz einfach.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Exar am 18.10.2018 | 11:36
Ich steige da auch nicht durch. Dabei würde ich gerne einen Zugang zu RuneQuest finden.
Aber RuneQuest, BRP, Glorantha, Mythras, HeroQuest, unterschiedliche Editionen und andere Systeme. Wie das alles zusammenhängt und/oder sich unterscheidet.

Kann ich das neue RuneQuest von Uhrwerk nächstes Jahr einfach so kaufen, oder mache ich dann etwas falsch?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 18.10.2018 | 11:46
Kann ich das neue RuneQuest von Uhrwerk nächstes Jahr einfach so kaufen, oder mache ich dann etwas falsch?

Nein, da machst Du alles richtig. Das Runequest Glorantha von Chaosium/Uhrwerk ist super aufgemacht, die Regeln wurden noch mal extrem mit dem Setting verzahnt, und es wird auch guten Support mit Schnellstarter und weiteren Publikationen geben (denke ich mal, so wie ich Uhrwerk kenne, dass der englische Kram weitgehend komplett übersetzt werden wird, sofern das Teil kein völliger Flop wird), sodass man einen ganz angenehmen, verhältnismäßig leichten Einstieg in die wirklich besondere Welt von Glorantha bekommen wird.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Exar am 18.10.2018 | 11:49
Klingt gut, dann bin ich ja beruhigt und es landet auf der Wunschliste. :)
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 18.10.2018 | 12:36
Ist das dann eigentlich auch von Magister Ludi übersetzt? Das ist ja für mich DER Punkt, weswegen ich RQ6 seinerzeit so abgefeiert habe  :headbang:
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Magister Ludi am 18.10.2018 | 13:24
Ist das dann eigentlich auch von Magister Ludi übersetzt? Das ist ja für mich DER Punkt, weswegen ich RQ6 seinerzeit so abgefeiert habe  :headbang:
Ich bin aus Zeitgründen nicht der Übersetzer (neben meinem Hauptberuf und der Mythras-Linie hätte ich das nicht in akzeptabler Zeit geschafft), bin aber in verschiedener Hinsicht, u.a. was die Kompatibilität mit früheren Ausgaben anbelangt, involviert.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 18.10.2018 | 13:57
Ich bin aus Zeitgründen nicht der Übersetzer (neben meinem Hauptberuf und der Mythras-Linie hätte ich das nicht in akzeptabler Zeit geschafft), bin aber in verschiedener Hinsicht, u.a. was die Kompatibilität mit früheren Ausgaben anbelangt, involviert.

Ich danke Dir für die Info  :d
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 19.10.2018 | 01:05
Ist das dann eigentlich auch von Magister Ludi übersetzt? Das ist ja für mich DER Punkt, weswegen ich RQ6 seinerzeit so abgefeiert habe  :headbang:

Von einem gewissen Standpunkt aus könnte man sagen "Magister Ludi ist genetisch an der Übersetzung beteiligt."  ;D
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Drantos am 19.10.2018 | 20:13
Mythic Constantinople und das dazugehörige Abenteuer Life's Long Consequences sind übersetzt und werden voraussichtlich zur Messe 2019 in Deutsch erscheinen. Mythic Rome wurde zurückgestellt, da es zwar ein historisch gut recherchierter Quellenband mit einer Vielzahl von Anregungen für Abenteuer ist, aber kein Abenteuer im eigentlichen Sinn erschienen ist.

Gibt es eine Info, wann Rome übersetzt werden soll? Ich finde das setting extrem cool. Dafür würde ich sofort mein Runequest Regelwerk vom Regal auf den Spieltisch verschieben.

cu Drantos
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 19.10.2018 | 23:23
Gibt es eine Info, wann Rome übersetzt werden soll? Ich finde das setting extrem cool. Dafür würde ich sofort mein Runequest Regelwerk vom Regal auf den Spieltisch verschieben.

cu Drantos

Sobald neben dem Hintergrundbuch auch ABENTEUER erschienen sind.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Drantos am 20.10.2018 | 14:15
Sind denn überhaupt Abenteuer für Mythic Rome geplant? Konnte dazu nichts auf der Seite des Herstellers finden.

cu Drantos
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Swafnir am 20.10.2018 | 16:33
Also mich würde Mythic Rome auch ohne Abenteuer am meisten reizen. Allerdings verstehe ich die Argumentation  ;)
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 21.10.2018 | 00:00
Sind denn überhaupt Abenteuer für Mythic Rome geplant? Konnte dazu nichts auf der Seite des Herstellers finden.

cu Drantos

Es gab ein (PDF) Abenteuerheft für die erste Edition von Alephtar Games; "Veni, Vidi, Vici":

https://rpg.rem.uz/Call%20of%20Cthulhu/Misc/Basic%20RolePlaying/BRP%20-%20Rome%20-%20Veni%20Vidi%20Vici.pdf (https://rpg.rem.uz/Call%20of%20Cthulhu/Misc/Basic%20RolePlaying/BRP%20-%20Rome%20-%20Veni%20Vidi%20Vici.pdf)

Wir haben bei The Design Mechanism bereits angefragt, ob eine Neuauflage für Mythras in Planung ist. Antwort steht noch aus.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Greifenklaue am 26.10.2018 | 20:16
Welche Neuheiten gab es zur Messe Essen?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: General Kong am 26.10.2018 | 20:52
Ich bin zwar nicht Andre, war aber am Stand.
Neu sind:
1) Das Britannia-Quellenbuch für Mythras
2) Das "Agony & Ecstasy"-Superheldenabenteuer für Mythras/ Mythras Imperative - ein eher StraßenlevelSuperheldenspiel mit vorgefertigten SC.

Der Plot ist interessant und der Machtlevel gut geeignet für Mythras (für Mond-zur-Seite-Schieben und durch-die-Galaxis-und-zurück-Reisen ist Mythras eh nix).

Ich würde es allerdings nicht mach Mythrasregeln spielen - da scheint mir auf dem Machtlevel SaWo geeigneter (um eine weitere deutsche Option zu nennen - Champions, Icons, Mutants & Masterminds gehen natürlich soweiso).
Dies sei als Kaufempfehlung zu verstehen für alle, die an Mythras weniger, an Superheldenrollenspielen auf deutsch dafür umso mehr interessiert sind.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 8.01.2019 | 10:05
Sagt mal, liebe RQ-Gemeinde, folgende Frage:

Wenn ich Stats für Monster/NPCs von RQ 3rd (Avalon Hill) habe, kann ich die für RQ 2nd (Chaosium) einfach so übernehmen, oder sind die dann plötzlich viel mächtiger bzw schwächer?

Und wie sieht das Verhältnis zu RQ6/Mythras aus? Könnte man Stats für 2nd oder 3rd auch für Mythras verwenden?

Ich kenne bisher ja nur RQ Glorantha etwas besser und bin deshalb noch nicht so firm im Editionsvergleich (wobei es mir auch nicht so sehr auf Feinheiten ankommt, sondern nur so der grobe Rahmen).

Vielen Dank schon mal für Hilfe und Antwort.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 8.01.2019 | 22:46
Wenn ich Stats für Monster/NPCs von RQ 3rd (Avalon Hill) habe, kann ich die für RQ 2nd (Chaosium) einfach so übernehmen, oder sind die dann plötzlich viel mächtiger bzw schwächer?

Und wie sieht das Verhältnis zu RQ6/Mythras aus? Könnte man Stats für 2nd oder 3rd auch für Mythras verwenden?

RQ2 zu RQ3 und umgekehrt geht recht gut. Und da RQG ein Mix aus den beiden ist klappt die Konvertierung aller drei untereinander auch sehr gut.

Zu beachten sind, dass es in RQ2, wie auch in RQ3 keine Werte für Runes oder Passions gibt so dass diese für RQ2 oder RQ3 Charaktere noch erstellt werden müssten.


Mythras/RuneQuest 6 (und auch Mongoose RuneQuest II als auch Legend) ist prinzipiell auch gut mit den obrigen drei kompatibel, ABER...
ein paar Dinge müssen beachtet werden:
- Mythras besitzt keine Spielwerte für Runes.
- Mythras händelt Passions/Leidenschaften anders: In Mythras erhältst du 1/5 deines Wertes einer Leidenschaft als Bonus wenn du damit eine Fertigkeit unterstützt. In RQG würfelst du zunächst auf deine Leidenschaft und je nach Erfolgsgrad bekommst du einen festen Prozentsatz (+20% bei einem Erflog, +30% bei einem Speziellen Erfolg, -10% bei einem Fehlschlag, etc.).
- Die Spirit Magic in RQG und RQ2 und RQ3 ist zum Teil in mehreren Stärken verfügbar, was sie DEUTLICH stärker macht als in RQ6/Mythras (Bladesharp/Scharfklinge z.B. erhöht in RQG deinen Angriffswert um 5% und den Schaden um 1 Punkt. Ein Scharfklinge 6 würde also den Angriffswert um 30% und den Schaden um 6 Punkte erhöhen. Scharfklinge in Mythras erhöht den Schadenswurf der Waffe auf den nächsthöheren Würfel; würde also aus dem 1W8+1 eines Speeres ein 1W10+1 machen... was DEUTLICH schwächer ist als sein Gegenstück in RQG).
- In Mythras wird NIE auf Eigenschaften (Stärke, Konstitution, etc.) oder einem Vielfachen davon gewürfelt. Die Eigenschaftswerte bestimmen nur die Attribute und Basiswerte der Fertigkeiten. Was in RQG mit einem Wurf auf einem vielfachem einer Eigenschaft geregelt wird übernehmen in Mythras "neue" Fertigkeiten: Athletik, Gewandheit, Muskelkraft, Verständnis, Wahrnehmung, Willenskraft und Zähigkeit.
Daher wird die Widerstandstabelle in Mythras auch nicht verwendet.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 9.01.2019 | 09:00
Vielen Dank, so gut von Dir vorsortiert, klingt das ja alles sehr übersichtlich und einfach. Ich merke mir vor allem:

RQ2 und RQ3: kein Problem.
RQG und RQ2/3: Runes/Passions anflanschen oder abfeilen.
Mythras und RQ: mit Vorsicht behandeln.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 9.01.2019 | 19:34
Vielen Dank, so gut von Dir vorsortiert, klingt das ja alles sehr übersichtlich und einfach. Ich merke mir vor allem:

RQ2 und RQ3: kein Problem.
RQG und RQ2/3: Runes/Passions anflanschen oder abfeilen.
Mythras und RQ: mit Vorsicht behandeln.

Du merkst dir bitte VOR ALLEM:

RQ2, RQ3, RQG und Mythras können als "Ersatzteillager" für die Regeln dienen mit denen du in den anderen System nicht so ganz zufrieden bist.

Du spielst RQ (irgendeine Version), magst Körpertrefferzonen, möchtest aber die Gesamtlebenspunkte loswerden? Nehme die Regeln dazu von Mythras.

Du spielst MYTHRAS hättest aber deine Magie etwas heroischer/bombastischer? Dann bohr deine Volksmagie mit den variablen Stärken der Spiritmagic aus RQ auf!

etc.


UND, es sollte nicht vergessen, dass als zusätzliche Instanz auch immer als zusätzlicher Baukasteb das GBB (Das Große Goldene Buch) "Basic Roleplaying" von Chaosium zu Rate gezogen werden kann.


Bevor du irgendeine D&D-Regel, oder GURPS-Regel oder...-Regel bastardisierst und sie auf RQ oder MYTHRAS aufpflanschst, sieht dich erst mal in den anderen BRP-Linien um, ob da nicht etwas vorhanden ist was du verwenden kannst.

Die BRP-Familie ist GROSS und da finden sich viele großartige Dinge, die nur mit wenig Aufwand in jedes andere BRP konvertiert werden können.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 10.01.2019 | 09:02
Mir ging es gar nicht so sehr darum, irgendwelche besonderen Regeln hier oder da anzuflanschen. Mir ging es vor allem darum, ob ich, wenn ich zum Beispiel eine Gruppe RQG-Charaktere in ein RQ2-Abenteuer schicke, die Stats für NPCs und Monster mehr oder weniger unbesehen verwenden kann oder ob man da erst viel umrechnen und konvertieren muss. (Abgesehen von der Frage, welche Skills und Zauber es genau in welcher Version gibt, lassen die sich ja, wenn sie überhaupt relevant werden, im Zweifel auch mal schnell aus dem Ärmel schütteln, nehme ich an). Und wenn ich das richtig verstanden habe, müsste ich in diesem Fall eigentlich vor allem berücksichtigen, dass die NPCs und Monster eventuell Runen und/oder Leidenschaften  anzapfen können, die bei RQ2 nicht vorkommen. Ansonsten könnte ich die Werte erst mal einfach so übernehmen. So habe ich das jedenfalls verstanden.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 10.01.2019 | 12:16
Mir ging es gar nicht so sehr darum, irgendwelche besonderen Regeln hier oder da anzuflanschen. Mir ging es vor allem darum, ob ich, wenn ich zum Beispiel eine Gruppe RQG-Charaktere in ein RQ2-Abenteuer schicke, die Stats für NPCs und Monster mehr oder weniger unbesehen verwenden kann oder ob man da erst viel umrechnen und konvertieren muss. (Abgesehen von der Frage, welche Skills und Zauber es genau in welcher Version gibt, lassen die sich ja, wenn sie überhaupt relevant werden, im Zweifel auch mal schnell aus dem Ärmel schütteln, nehme ich an). Und wenn ich das richtig verstanden habe, müsste ich in diesem Fall eigentlich vor allem berücksichtigen, dass die NPCs und Monster eventuell Runen und/oder Leidenschaften  anzapfen können, die bei RQ2 nicht vorkommen. Ansonsten könnte ich die Werte erst mal einfach so übernehmen. So habe ich das jedenfalls verstanden.

Korrekt
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Leonidas am 14.04.2019 | 08:06
Im RQ:G-Regelwerk ist vorne eine Danksagung drin, in der auch deutschsprachige Namen genannt werden, u.a. die Otherland Buchhandlung. Mögt Ihr erzählen, wie Ihr Euch das verdient habt?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 14.04.2019 | 09:51
Im RQ:G-Regelwerk ist vorne eine Danksagung drin, in der auch deutschsprachige Namen genannt werden, u.a. die Otherland Buchhandlung. Mögt Ihr erzählen, wie Ihr Euch das verdient habt?

Korknadel und ich spielen seit Längerem in einer RQ-Runde bei Jason Durall, die als Testspielrunde für die neuen Regeln angefangen hat - "verdienen" kann man dazu eigentlich schlecht sagen, weil wir uns ja genauso gut bedanken könnten!
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Silent Pat am 14.04.2019 | 10:02
Korknadel und ich spielen seit Längerem in einer RQ-Runde bei Jason Durall, die als Testspielrunde für die neuen Regeln angefangen hat - "verdienen" kann man dazu eigentlich schlecht sagen, weil wir uns ja genauso gut bedanken könnten!

Vergesst nicht die Launchparty in eurem Laden ;)
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 14.04.2019 | 10:03
Vergesst nicht die Launchparty in eurem Laden ;)

Niemals vergessen wir die! (genaugenommen die "Once and Future Launch-Party", die, die wir für die englische Ausgabe hatten, und die, die wir für die deutsche Ausgabe haben werden.)
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Leonidas am 14.04.2019 | 10:59
Korknadel und ich spielen seit Längerem in einer RQ-Runde bei Jason Durall, die als Testspielrunde für die neuen Regeln angefangen hat - "verdienen" kann man dazu eigentlich schlecht sagen, weil wir uns ja genauso gut bedanken könnten!

 :o Boa, wie cool ist das denn!
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 14.04.2019 | 11:03
:o Boa, wie cool ist das denn!

Hat angefangen, weil Jason bei uns im Laden seine englischen Bücher bestellt hat und wir ihn dann angesichts des Namens, auf den die Sachen liefen, irgendwann gefragt haben, ob er etwa "der" Jason Durall sei.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Leonidas am 14.04.2019 | 11:33
Ach, wie schön sichˋs machmal trifft! Nimm das, amzn >;D

Wolltet & konntet Ihr Euch einbringen in die Neufassung?
Spiet Ihr weiter als Testrunde, unveröffentliche Geschichten und sowas?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 14.04.2019 | 11:57
Wolltet & konntet Ihr Euch einbringen in die Neufassung?
Spiet Ihr weiter als Testrunde, unveröffentliche Geschichten und sowas?

Einbringen nicht direkt, ich weiß nicht genau, ob das, was wir gespielt haben, vielleicht noch einen Einfluss auf Feinheiten in den Regeln hatte.

Ist jedenfalls eine weiterhin aktive Runde, die sich ziemlich offen weiterentwickelt. Meines Wissens nutzt Jason die schon, um Material zu testen (wir spielen derzeit in Nochet, zu dem auch ein Quellenbuch erscheinen wird, ich meine von Jeff Richard) - aber viel ist auch einfach das, was sich aus dem Spiel ergibt.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 14.04.2019 | 21:11
Einbringen nicht direkt, ich weiß nicht genau, ob das, was wir gespielt haben, vielleicht noch einen Einfluss auf Feinheiten in den Regeln hatte.

Ist jedenfalls eine weiterhin aktive Runde, die sich ziemlich offen weiterentwickelt. Meines Wissens nutzt Jason die schon, um Material zu testen (wir spielen derzeit in Nochet, zu dem auch ein Quellenbuch erscheinen wird, ich meine von Jeff Richard) - aber viel ist auch einfach das, was sich aus dem Spiel ergibt.

Wenn irgendwann in einem Buch ein Dark Troll "Rumpel" heißt, dann weißt du zumindest wo das herkommt.  ;)
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 15.04.2019 | 09:09
Einbringen nicht direkt, ich weiß nicht genau, ob das, was wir gespielt haben, vielleicht noch einen Einfluss auf Feinheiten in den Regeln hatte.

Auf das Regelsystem an sich sicher keinen Einfluss, aber ein bisschen auf Präsentation und Strukturierung. Jason hatte immer einen Zettel neben sich liegen, auf den er in regelmäßigen Abständen Sachen geschrieben hat wie: "Wir brauchen hier noch eine Tabelle", "XY muss noch erklärt werden." "Wo ist die Preisliste fürs Equipment?"
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 20.05.2019 | 17:39
Ach, ich bin gerade ganz glücklich, dass mir ein freundlicher Tanelorn-Forist den Hinweis gab, dass ich mich doch einfach auf Systeme konzentrieren kann, von denen ich weiß, dass ich mit ihnen gut zurechtkomme ...
Jetzt lese ich einfach ein bisschen Mythras- und OpenQuest-Sachen, die teilweise ohnehin schon in meinem Regal standen, und bin sehr glücklich damit. Vor allem "Mythic Constantinople" macht einen tollen ersten Eindruck.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 20.05.2019 | 19:54
Ich bin gerade von der Kampagne "The Two-Headed Serpent" so angetan, dass ich nach über 30 Jahren CoC-Verweigerung ernsthaft überlege, mir jetzt doch mal das Grundregelwerk mit der Erweiterung "Pulp Cthulhu" zuzulegen. Nicht, weil ich jetzt plötzlich meine cthulhoide Ader entdeckt hätte, sondern weil ich mir erhoffe, dort eine halbwegs regelleichte BRP-Variante für meine pulpigen Zwecke vorzufinden.

Kann dazu jemand Erfahrungen beisteuern (also zu "Pulp Cthulhu")?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Leonidas am 20.05.2019 | 21:42
Ich bin gerade von der Kampagne "The Two-Headed Serpent" so angetan, dass ich nach über 30 Jahren CoC-Verweigerung ernsthaft überlege, mir jetzt doch mal das Grundregelwerk mit der Erweiterung "Pulp Cthulhu" zuzulegen. Nicht, weil ich jetzt plötzlich meine cthulhoide Ader entdeckt hätte, sondern weil ich mir erhoffe, dort eine halbwegs regelleichte BRP-Variante für meine pulpigen Zwecke vorzufinden.

Kann dazu jemand Erfahrungen beisteuern (also zu "Pulp Cthulhu")?

Wenn Dir die Zweiköpfige Schlange gefällt, dann kannst Du mMn mit den Regeln dazu gar nichts verkehrt machen. Die funktionieren prächtig.

Wir sind in die Kampagne mehr oder weniger reingestolpert: haben eigentlich nur eine Oneshot aus dem Pulp-Buch spielen wollen, der dann aber so klasse lief, dass wir die Schlange gleich drangehängt haben.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Luxferre am 22.05.2019 | 08:48
Ach, ich bin gerade ganz glücklich, dass mir ein freundlicher Tanelorn-Forist den Hinweis gab, dass ich mich doch einfach auf Systeme konzentrieren kann, von denen ich weiß, dass ich mit ihnen gut zurechtkomme ...
Jetzt lese ich einfach ein bisschen Mythras- und OpenQuest-Sachen, die teilweise ohnehin schon in meinem Regal standen, und bin sehr glücklich damit. Vor allem "Mythic Constantinople" macht einen tollen ersten Eindruck.

Ich bin auch schon seit Monaten auf RQ/Mythras/Legend fokussiert und bastle in aller Seelenruhe an meinem Hack. Eigentlich super, wie kompatibel die Familie untereinander und editionsübergreifend ist.
Schön wäre es irgendwann ein offenes Charakterdokument (am liebsten das aktuelle RQ von Chaosium) zu bekommen, welches ich an meine Bedürfnisse (zB andere Fertigkeitenliste) anpassen kann und trotzdem ein cooles, nicht Excel- oder Word-Design fahren kann. Mal sehen, wie freundlich sich Ulisses da zeigen wird.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 22.05.2019 | 08:52
Ich bin gerade von der Kampagne "The Two-Headed Serpent" so angetan, dass ich nach über 30 Jahren CoC-Verweigerung ernsthaft überlege, mir jetzt doch mal das Grundregelwerk mit der Erweiterung "Pulp Cthulhu" zuzulegen. Nicht, weil ich jetzt plötzlich meine cthulhoide Ader entdeckt hätte, sondern weil ich mir erhoffe, dort eine halbwegs regelleichte BRP-Variante für meine pulpigen Zwecke vorzufinden.

Kann dazu jemand Erfahrungen beisteuern (also zu "Pulp Cthulhu")?

Tegres hat hier ja viel gutes zum aktuellen Cthulhu (wenn auch m.W. nicht zu Pulp) geschrieben, hat mich auch wieder neugierig gemacht ...
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Leonidas am 22.05.2019 | 09:01
Ich bin auch schon seit Monaten auf RQ/Mythras/Legend fokussiert und bastle in aller Seelenruhe an meinem Hack. Eigentlich super, wie kompatibel die Familie untereinander und editionsübergreifend ist.
Schön wäre es irgendwann ein offenes Charakterdokument (am liebsten das aktuelle RQ von Chaosium) zu bekommen, welches ich an meine Bedürfnisse (zB andere Fertigkeitenliste) anpassen kann und trotzdem ein cooles, nicht Excel- oder Word-Design fahren kann. Mal sehen, wie freundlich sich Ulisses da zeigen wird.

Das wäre sensationell! Aber welches Format bietet solche Möglichkeiten?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Leonidas am 22.05.2019 | 09:09
Tegres hat hier ja viel gutes zum aktuellen Cthulhu (wenn auch m.W. nicht zu Pulp) geschrieben, hat mich auch wieder neugierig gemacht ...

Und Tegres liegt völlig richtig.  :d
Allein die Verfolgungsjagdregeln finde ich nicht so griffig, bin sehr gespannt, was das Mythras-Companion dazu anbieten wird.

Die Pulp-Regeln fügen sich nahtlos in die CoC7-Grundregeln ein und sind so modular, dass je nach gewünschtem Pulp-Grad mehr oder weniger davon zum Einsatz kommen kann.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Leonidas am 22.05.2019 | 09:38
Ich bin auch schon seit Monaten auf RQ/Mythras/Legend fokussiert und bastle in aller Seelenruhe an meinem Hack. Eigentlich super, wie kompatibel die Familie untereinander und editionsübergreifend ist.

In diesem Zusammenhang mal eine mathematische Frage zum Thema „Vergleichende Fertigkeitsprobe“:
Weißt Du, oder weiß sonst jemand, wie die Erfolgswahrscheinlichkeiten von einerseits der Mythras-Blackjack-Methode und andererseits Runequests Resistance Table sich zueinander verhalten?

Beispielsweise:
A handelt mit 15-Attributswert (=75%-Fertigkeitswert) gegen B, der mit 12-Attributswert(= 60%) widersteht.
Nach Runequest Resistance Table hat A damit eine Erfolgswahrscheinlichkeit iHv 65%.
Welche Erfolgswahrscheinlichkeit hätte A nach Mythras-Regeln?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Tegres am 22.05.2019 | 10:25
Tegres hat hier ja viel gutes zum aktuellen Cthulhu (wenn auch m.W. nicht zu Pulp) geschrieben, hat mich auch wieder neugierig gemacht ...
Ab Ende Juni/Anfang Juli starte ich "Die zweiköpfige Schlange" und teste damit die Pulp-Regeln. Ich schreib dann gerne, wie ichs fand.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 22.05.2019 | 10:55
Ab Ende Juni/Anfang Juli starte ich "Die zweiköpfige Schlange" und teste damit die Pulp-Regeln. Ich schreib dann gerne, wie ichs fand.

Gerne!

Für mich stellt sich halt die Frage, ob ich die fast 100 Ocken hinlegen will, die mich CoC7 + Pulp Cthulhu kosten würden. Und bei den Rezis zu "Pulp Cthulhu" gibt es nur eine verlinkte externe Rezi, die ich wenig hilfreich finde, weil sie die Gründe für ihre Kritik nicht wirklich erklärt:

http://www.ringbote.de/rezi-einzelansicht/news/pulp-cthulhu.html?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=ac892a2e47c7fcc85cfafb25dca3b065

Ich würde mich daher über Erfahrungsberichte freuen!
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Tegres am 22.05.2019 | 11:09
100 Ocken? Das Cthulhu-Grundregelwerk kostet 20€, Pulp-Cthulhu nochmals 30€, macht also nur 50€.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 22.05.2019 | 11:16
100 Ocken? Das Cthulhu-Grundregelwerk kostet 20€, Pulp-Cthulhu nochmals 30€, macht also nur 50€.

Ich bezog mich auf die englische Version, und da bin ich meines Wissens mit 53+45=98 Euro dabei, oder?
(Aber du hast schon Recht, bei dem Preisunterschied sollte ich die deutsche Version in Erwägung ziehen)
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Leonidas am 22.05.2019 | 11:47
Gerne!

Für mich stellt sich halt die Frage, ob ich die fast 100 Ocken hinlegen will, die mich CoC7 + Pulp Cthulhu kosten würden. Und bei den Rezis zu "Pulp Cthulhu" gibt es nur eine verlinkte externe Rezi, die ich wenig hilfreich finde, weil sie die Gründe für ihre Kritik nicht wirklich erklärt:

Ich würde mich daher über Erfahrungsberichte freuen!

Die Rezi misst das CoC-Pulp-Regelwerk an den Vorstellungen des Rezensenten, was Pulp sei bzw für ihn zu sein hat. Ich konnte damit auch nur sehr wenig anfangen, denn mMn ist Pulp, auch im RPG-Kontext, kaum allgemeingültig definierbar, sondern beinhaltet für jeden etwas anderes. „Action“ gehört aber jedenfalls immer dazu, so dass das Verdikt „Mogelpackung“ aus meiner Sicht nicht ins Schwarze trifft. Ich teile allerdings die Einschätzung des Rezensenten hinsichtlich der im Band enthaltenen Abenteuer, da hat mir auch nur „Warten auf den Orkan“ gut gefallen.

Wenn Du schreibst, dass Dir die Zweiköpfige Schlange gefällt, dann schein ja „Dein Pulp“ damit bedient zu werden. Die Regeln werden Dir da ganz sicher nicht im Weg stehen, im Gegenteil: sie sind schnell, unaufdringlich, robust und ermöglichen abgedrehte Szenen. Auf die Frage nach Erfahrungsberichten kann ich nur wiederholen: funktioniert für unsere Runde ganz hervorragend. Möchtest Du konkret etwas genauer wissen?

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 22.05.2019 | 13:07
Möchtest Du konkret etwas genauer wissen?

Mir geht es genau genommen um die Frage, ob es "Pulp Cthulhu" schafft, die Besonderheit von CoC als regelleichtes BRP / Runequest zu erhalten und gleichzeitig für eine breitere Verwendung (konkret eben Pulp-Abenteuer in der ersten Hälfte des 20. Jh) zu öffnen. Oft war es ja in der Vergangenheit so, dass Anpassungen von BRP damit einher gingen, die Regeln komplizierter zu machen; das würde mich eher stören.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Leonidas am 22.05.2019 | 13:32
Mir geht es genau genommen um die Frage, ob es "Pulp Cthulhu" schafft, die Besonderheit von CoC als regelleichtes BRP / Runequest zu erhalten und gleichzeitig für eine breitere Verwendung (konkret eben Pulp-Abenteuer in der ersten Hälfte des 20. Jh) zu öffnen. Oft war es ja in der Vergangenheit so, dass Anpassungen von BRP damit einher gingen, die Regeln komplizierter zu machen; das würde mich eher stören.

Oh ja, es bleibt eine regelleichte BRP-Variante. Kein Vergleich zB mit Mythras oder gar Runequest. Die Cthulhu7-Grundregeln sind ja, bzw halte ich sie dafür, eine regelleichte BRP-Variante. Durch die Pulp-Regeln treten ein paar Elemente hinzu, die aber am Tisch so gut wie keinen Ballast entwickeln. Da gibt es pro SC ein oder zwei Pulp-Talente, die sehr simpel abzuhandeln sind, indem man zB einen Bonuswürfel wirft. Es gibt ein paar übersinnliche Talente, wie zB Telekinese, die ebenfalls ganz schlank gehandhabt werden. Dann gibt es noch die Möglichkeit, aus Wahnsinnsanfällen schräge übersinnliche Talente zu entwickeln, abermals ohne Regelwust. Und es gibt ein paar mehr Optionen, Glück einzusetzen. Das müsste auch schon das wichtigste gewesen sein.

Meine Spieler haben absolut keine Affinität zu regellastigen Spielen und das war genau der Grund, warum ich ihnen BRP, eben in der Variante Pulp-Cthulhu-Oneshot vorgestellt habe.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 22.05.2019 | 13:34
Danke! :d
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Curwen am 22.05.2019 | 13:41
Ich besitze nur das englische PDF und habe bisher die Zusatzregeln durchgearbeitet, weil ich sie in Verbindung mit Cthulhu Invictus (zweite Edition) für meine Sword & Sorcery Ideen einsetzen möchte. Die Abenteuer habe ich noch nicht gelesen.

Das Werk macht auf mich bisher einen sehr runden und stimmigen Eindruck. Die Illustrationen sind hervorragend und die Pulp-Regeln in der Theorie ordentlich umgesetzt. Der Praxistest erfolgt ab Juni, wenn die Conan-Runde damit fortgesetzt wird.

Der Rezensent hat meines Erachtens andere Erwartungen in das Buch gesetzt als ich, hat aber im Gegensatz zu mir auch die Abenteuer gelesen. Ob diese mich auch enttäuschen, sehe ich dann wenn es soweit ist. Ansonsten teile ich seine Eindrücke nicht völlig. Ich kann mit den vielen Ideen aus dem Buch genug anfangen, um ordentlich leiten zu können. Hier wurden die ganz speziellen Erwartungen des Rezensenten enttäuscht, die andere Spielleiter vielleicht anders gewichtet hätten. Andere, wie ich auch, sind zufrieden mit dem Monsterkapitel und legen mehr wert auf die menschlichen Gegenspieler - die ja, wie der Autor selbst schreibt, gelungen sind. Das finde ich überhaupt einen wichtigen Punkt: Für mich stehen bei Pulp menschliche Gegenspieler, nicht cthuloide Monster, im Vordergrund. Aber eigentlich ist das sowieso kein Widerspruch, weil bei Pulp diese Elemente verschmelzen können.

Mir gefällt sehr, was ich in Pulp Cthulhu lese, soviel kann ich sagen. Nebenbei, das gehört jetzt nicht direkt zum Thema, genieße ich meinen Lovecraft immer mit einer guten Portion Howard. Das hat mir den Spaß am Cthulhu-Rollenspiel zurückgebracht.

Pulp Cthulhu ist ein gelungener Baukasten, der den Regelkern leicht erweitert. Das Spiel wird dadurch aber nicht komplizierter. Darauf lege ich auch großen Wert. Die Talente habe ich hingegen für mich erstmal weggelassen.

Lustig übrigens, dass die Abfolge im Kampf ähnlich komplex ist wie bei BoL. Habe neulich mal die Schritte durchgezählt. Die Ausnahme ist der Wurf beim Gegenschlag, aber dafür passiert auch jede Runde etwas bzw. teilt jemand Schaden aus. CoC7 ist da schlanker, als man vielleicht denkt.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Mithras am 23.05.2019 | 10:43
Im Age of Treason Buch von Mongoose war ja eine kurze Kampagne drin, hat die mal jemand geleitet? Kann man die auf die europäische Antike umbauen oder funktioniert das eher schlecht? Ich hantiere nebenbei ausser an meiner Deadlands Kampagne noch immer mit der Idee eine Kampgane in der Antike mit der römischen Oberherrschaft von Europa und Asien zu leiten, also definitv nach Christus und würde deshalb gerne wissen ob ich dafür Material aus den Runequest Büchern (alte und aktuelle) verwenden kann.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Magister Ludi am 23.05.2019 | 11:21
In diesem Zusammenhang mal eine mathematische Frage zum Thema „Vergleichende Fertigkeitsprobe“:
Weißt Du, oder weiß sonst jemand, wie die Erfolgswahrscheinlichkeiten von einerseits der Mythras-Blackjack-Methode und andererseits Runequests Resistance Table sich zueinander verhalten?

Beispielsweise:
A handelt mit 15-Attributswert (=75%-Fertigkeitswert) gegen B, der mit 12-Attributswert(= 60%) widersteht.
Nach Runequest Resistance Table hat A damit eine Erfolgswahrscheinlichkeit iHv 65%.
Welche Erfolgswahrscheinlichkeit hätte A nach Mythras-Regeln?
Damit A gewinnt, muss A sowohl einen eigenen Erfolg haben (75%) als auch besser als B würfeln, oder A hat einen Erfolg und B einen Misserfolg. Die Wahrscheinlichkeit beträgt 56,7%.
Damit B gewinnt, muss B sowohl einen Erfolg haben (60%) als auch besser als A würfeln, oder B hat einen Erfolg und A einen Misserfolg. Die Wahrscheinlichkeit beträgt 32,7%.
Die Wahrscheinlichkeit für ein unentschieden (A und B haben beide Erfolg und dasselbe Würfelergebnis erzielt) beträgt 0,6%
In 10% der Fälle haben beide keinen Erfolg.     
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 23.05.2019 | 12:15
Damit A gewinnt, muss A sowohl einen eigenen Erfolg haben (75%) als auch besser als B würfeln, oder A hat einen Erfolg und B einen Misserfolg. Die Wahrscheinlichkeit beträgt 56,7%.
Damit B gewinnt, muss B sowohl einen Erfolg haben (60%) als auch besser als A würfeln, oder B hat einen Erfolg und A einen Misserfolg. Die Wahrscheinlichkeit beträgt 32,7%.
Die Wahrscheinlichkeit für ein unentschieden (A und B haben beide Erfolg und dasselbe Würfelergebnis erzielt) beträgt 0,6%
In 10% der Fälle haben beide keinen Erfolg.   

Glaubt dem Mathe-Prof, der weiß wovon er spricht/was er unterrichtet!


Auch wenn ich die Frage "Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit?" gut finde, stellt sich mir eher die Frage "Was bevorzugt der Spielleiter?"

Ein Widerstandswurf auf der BRP-Tabelle geht immer von einer aktiven (gewürfelten) Fertigkeit gegen eine passive (nicht gewürfelte) Fertigkeit aus.
Wobei die aktive Fertigkeit zumeist die des PCs gegen die passive Fertigkeit eines NPCs Anwendung finden wird.
Die prozentuelle Wahrscheinlichkeit und das Würfelergebnis bilden dabei nur das ERGEBNIS der Aktion ab, nicht aber wie es dazu kam.
Waren sowohl der PC, als auch der NPC erfolgreich, aber der PC war einfach besser, oder war der PC erfolgreich, der NPC aber nicht, und hat der PC dadurch sein Ziel erreicht? Bei dieser Art Fertigkeitswerte miteinander zu vergleichen werden wir das nie erfahren.

Bei der Mythras-Methode erhält man ein ähnliches Ergebnis, bekommt aber auch die Erklärung warum dies so ist.


z.B. liegt bei Schleichen 75% vs Horchen 60% auf der Widerstandstabelle die Wahrscheinlichkeit bei 65%, dass der Schleicher obsiegt. Aber hätte der Horchen ihn hören können, nur war sein Schleichen besser, oder hatte der Horcher Tomaten auf den Ohren und selbst ein schlechterer Schleicher wäre ungehört an ihm vorbeigekommen?
Bei der Mythras-Methode erfährt man warum der Schleicher nicht gehört wurde.

Klar kann dem NPC kann egal sein warum er den Einbrecher nicht gehört hat, und auch für den PC wird das Ergebnis nicht erwischt worden zu sein wichtiger sein als der Grund warum, ABER der Spieler am Tisch freut sich doch mehr wenn sowohl sein Wurf, als auch der des NPCs erfolgreich waren, aber sein eigener trotzdem obsiegte, als wenn er einen erfolgreichen Wurf hingelegt, die Wache aber ihren Wurf sowieso vergeigt hat.


Der Wettstreit mittels BRP-Tabelle ist mit einem Würfelwurf erledigt (und für die Amerikaner gibt es noch eine Tabelle, damit sie nicht kopfrechnen müssen).
Der Wettstreit mittels Mythras benötigt zwei Würfelwürfe und das Abgleichen der beiden Würfe miteinander. Es wird doppelt so viel gewürfelt, dafür ist das Ergebnis aussagekräftiger. 

Meine Meinung:
Die BRP-Widerstandstabelle ist gut wenn SPIELWERTE miteinander verglichen werden müssen und nur das Ergebnis zählt, die Mythras-Methode ist gut wenn AKTIVITÄTEN miteinander verglichen werden müssen und man nicht nur ein Ergebnis haben, sonder auch erfahren möchte wie dies zustande kam.

Da in den BRPs häufig auf ein vielfaches eine Eigenschaft gewürfelt wird, auch gegeneinander (STR vs STR beim Armdrücken, GES vs GES beim Wettlauf, MAN vs MAN um Magie zu widerstehen etc.; jeweils Wert x 5 und dann ein Wurf auf der Widerstandstabelle), ist die Widerstandstabelle dort sinnvoll. Gerade bei einer so magischen Welt wie Glorantha auf der häufig Magie widerstanden werden muss.

In Mythras wird nicht auf Eigenschaften gewürfelt (auch nicht auf ein Vielfaches davon! Garnicht!), sondern es gibt Fertigkeiten die dies darstellen und auch gegeneinander eingesetzt werden können. Daher erübrigt sich in Mythras wie Widerstandstabelle.

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Leonidas am 23.05.2019 | 12:30
Damit A gewinnt, muss A sowohl einen eigenen Erfolg haben (75%) als auch besser als B würfeln, oder A hat einen Erfolg und B einen Misserfolg. Die Wahrscheinlichkeit beträgt 56,7%.
Damit B gewinnt, muss B sowohl einen Erfolg haben (60%) als auch besser als A würfeln, oder B hat einen Erfolg und A einen Misserfolg. Die Wahrscheinlichkeit beträgt 32,7%.
Die Wahrscheinlichkeit für ein unentschieden (A und B haben beide Erfolg und dasselbe Würfelergebnis erzielt) beträgt 0,6%
In 10% der Fälle haben beide keinen Erfolg.   

Klasse, vielen Dank!
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Leonidas am 23.05.2019 | 12:37
Glaubt dem Mathe-Prof, der weiß wovon er spricht/was er unterrichtet!


Auch wenn ich die Frage "Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit?" gut finde, stellt sich mir eher die Frage "Was bevorzugt der Spielleiter?"

Ein Widerstandswurf auf der BRP-Tabelle geht immer von einer aktiven (gewürfelten) Fertigkeit gegen eine passive (nicht gewürfelte) Fertigkeit aus.
Wobei die aktive Fertigkeit zumeist die des PCs gegen die passive Fertigkeit eines NPCs Anwendung finden wird.
Die prozentuelle Wahrscheinlichkeit und das Würfelergebnis bilden dabei nur das ERGEBNIS der Aktion ab, nicht aber wie es dazu kam.
Waren sowohl der PC, als auch der NPC erfolgreich, aber der PC war einfach besser, oder war der PC erfolgreich, der NPC aber nicht, und hat der PC dadurch sein Ziel erreicht? Bei dieser Art Fertigkeitswerte miteinander zu vergleichen werden wir das nie erfahren.

Bei der Mythras-Methode erhält man ein ähnliches Ergebnis, bekommt aber auch die Erklärung warum dies so ist.


z.B. liegt bei Schleichen 75% vs Horchen 60% auf der Widerstandstabelle die Wahrscheinlichkeit bei 65%, dass der Schleicher obsiegt. Aber hätte der Horchen ihn hören können, nur war sein Schleichen besser, oder hatte der Horcher Tomaten auf den Ohren und selbst ein schlechterer Schleicher wäre ungehört an ihm vorbeigekommen?
Bei der Mythras-Methode erfährt man warum der Schleicher nicht gehört wurde.

Klar kann dem NPC kann egal sein warum er den Einbrecher nicht gehört hat, und auch für den PC wird das Ergebnis nicht erwischt worden zu sein wichtiger sein als der Grund warum, ABER der Spieler am Tisch freut sich doch mehr wenn sowohl sein Wurf, als auch der des NPCs erfolgreich waren, aber sein eigener trotzdem obsiegte, als wenn er einen erfolgreichen Wurf hingelegt, die Wache aber ihren Wurf sowieso vergeigt hat.


Der Wettstreit mittels BRP-Tabelle ist mit einem Würfelwurf erledigt (und für die Amerikaner gibt es noch eine Tabelle, damit sie nicht kopfrechnen müssen).
Der Wettstreit mittels Mythras benötigt zwei Würfelwürfe und das Abgleichen der beiden Würfe miteinander. Es wird doppelt so viel gewürfelt, dafür ist das Ergebnis aussagekräftiger. 

Meine Meinung:
Die BRP-Widerstandstabelle ist gut wenn SPIELWERTE miteinander verglichen werden müssen und nur das Ergebnis zählt, die Mythras-Methode ist gut wenn AKTIVITÄTEN miteinander verglichen werden müssen und man nicht nur ein Ergebnis haben, sonder auch erfahren möchte wie dies zustande kam.

Da in den BRPs häufig auf ein vielfaches eine Eigenschaft gewürfelt wird, auch gegeneinander (STR vs STR beim Armdrücken, GES vs GES beim Wettlauf, MAN vs MAN um Magie zu widerstehen etc.; jeweils Wert x 5 und dann ein Wurf auf der Widerstandstabelle), ist die Widerstandstabelle dort sinnvoll. Gerade bei einer so magischen Welt wie Glorantha auf der häufig Magie widerstanden werden muss.

In Mythras wird nicht auf Eigenschaften gewürfelt (auch nicht auf ein Vielfaches davon! Garnicht!), sondern es gibt Fertigkeiten die dies darstellen und auch gegeneinander eingesetzt werden können. Daher erübrigt sich in Mythras wie Widerstandstabelle.

Das kann ich alles so unterschreiben, die Mythras-Variante gefällt mir auch besser.

Die Unterschiede in der Erfolgswahrscheinlichkeit finde ich insbesondere deshalb interessant, weil ich manchmal verschiedene BRPs mischen möchte, zB das Mythras-Kampfsystem in die Runequest-Regeln portieren oder dergleichen.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 17.06.2019 | 22:39
Könnt Ihr was zum Status Quo der deutschen Übersetzung von M-Space sagen?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 17.06.2019 | 23:09
Könnt Ihr was zum Status Quo der deutschen Übersetzung von M-Space sagen?

Der Status ist unverändert:
Ca. 50% sind bereits übersetzt, der Rest steht noch aus.
Es ist aber unser fester Wunsch, dieses Buch herauszugeben.

Er kamen leider immer wieder andere Dinge (Mythras betreffend oder privater Natur) dazwischen die eine Fortführung dieses Projekts behindert haben.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Boba Fett am 18.06.2019 | 07:55
Okay. Ich habe es mir jetzt erst einmal als PDF in englisch gekauft und harre mal der Dinge die da kommen werden
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 11.07.2019 | 12:45
FeenCon

Wer auf dem Con ist hat die Möglichkeit eine Runde beim "Mythras-Meister" Lutz Reimers zu spielen:


Samstag 13 -17 Uhr

"Khakun erwacht", ein Abenteuer in Thennla


Sonntag 11 – 14 Uhr

"Mit Gewohnheiten brechen", eine taktische Kampfstudie mit allen Details, die das Mythras-System zu bieten hat.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Supersöldner am 12.07.2019 | 09:24
Bin mal den Links die heute neu aufgetaucht sind gefolgt um mir die Vorbesteller Sachen an zu sehen. Als ich schon mal dort war habe ich mich weiter umgesehen. Dabei viel mir was merkwürdiges auf. Mythras hat Agenten Abenteuer aber kein Agenten setting ?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 12.07.2019 | 10:48
Bin mal den Links die heute neu aufgetaucht sind gefolgt um mir die Vorbesteller Sachen an zu sehen. Als ich schon mal dort war habe ich mich weiter umgesehen. Dabei viel mir was merkwürdiges auf. Mythras hat Agenten Abenteuer aber kein Agenten setting ?

The Design Mechanism hat da einen Plan:
Ein potentiell neues Setting wird erst mal mit einem Abenteuer mit Quellenteil angeteasert (die modernen Fertigkeiten sind alle in "Mythras Imperativ" enthalten, die Regeln für Geistige Gesundheit befinden sich im Anhang des Abenteuers).
Wenn die Rückmeldungen zu Abenteuer und Setting gut sind wird ein vollwertiges Hintergrundbuch in Angriff genommen.

Auf diese Art angeteasert wurden bisher:
- "Weisser Tod" --> neuzeitlich/filmbasierendes Agenten-Setting (optional mit übernatürlichen Elementen); James Bond, Mission Impossible, Bourne, etc.
- "Agonie & Ekstase" --> Superhelden (bisher eher düster... also eher DC als Marvel)

Beide Hefte kamen gut an.
Wie weit die Hintergrundbücher zu diesem Settings vorangeschritten sind vermag ich aber nicht zu sagen.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Supersöldner am 12.07.2019 | 11:05
Schade beides würde mich interessieren . Aber das sie kommen hast du ja Grade bestätigt und das ist ja erst mal das wichtigste.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 12.07.2019 | 11:22
Schade beides würde mich interessieren . Aber das sie kommen hast du ja Grade bestätigt und das ist ja erst mal das wichtigste.

Die letzte Info die ich habe ist, dass das Manuskript des Agentenbuches fertig sei und dass ein Superheldensetting in Auftrag gegeben wurde.
Das sind aber auch Informationen die fast ein Jahr bzw. ein halbes Jahr alt sind.
Und wenn die Manuskripte wieder erwarten doch nicht gut sind wird TDM sie auch nicht bringen.

Es gab schon mal zwei Bücher auf der Ankündigungsliste, die dann gestrichen wurden. Daher veröffentlicht TDM auch nicht viel zu ihrer zukünftigen Planung. Man möchte nicht enttäuschen, wenn es dann doch nicht kommt.


Was die 100 Questen Gesellschaft e.V. betrifft:
Wir gucken uns erst mal alles an wenn es da ist und entscheiden dann, ob wir es bringen wollen/können/bedarf dafür da ist.

Und auch bei uns kommt manchmal eine Publikation spontan dazu und was anderes verzögert sich unerwarteterweise.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Supersöldner am 12.07.2019 | 11:40
Gibt es zu weißer Tod , Agonie und Ekstase ,und Imperativ vielleicht aus ISBN Nummer ? und könnt ich die haben ? das wäre für mich leichter zu Bestellen als EAN nummern . natürlich für die deutschsprachigen Produkte. danke.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 12.07.2019 | 12:23
Gibt es zu weißer Tod , Agonie und Ekstase ,und Imperativ vielleicht aus ISBN Nummer ? und könnt ich die haben ? das wäre für mich leichter zu Bestellen als EAN nummern . natürlich für die deutschsprachigen Produkte. danke.

Mythras Imperativ 978-3-95789-057-7
Weißer Tod 978-3-95789-089-7
Agonie & Ekstase 978-3-95789-192-1

Bitte sehr.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Supersöldner am 12.07.2019 | 13:04
die waren keine Hilfe und Imperativ gibt es wohl nur noch als Internet teil .  Aber beide Abenteuer sind bestellt.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 12.07.2019 | 13:14
die waren keine Hilfe und Imperativ gibt es wohl nur noch als Internet teil .  Aber beide Abenteuer sind bestellt.

Imperativ ist lieferbar!

Wir haben Bestand, Pegasus hat Bestand (und der freundliche Rollenspielladen deines Vertrauens kann es über Pegasus - oder uns - bestellen).
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Supersöldner am 12.07.2019 | 13:25
nun nach dem sie Grade die beiden Abenteurer bestellt haben hole ich das dann später nach. und danke für die Klarstellung.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Leonidas am 15.07.2019 | 13:00
Mal eine Frage zur pdf-Version von „Abenteuer in Meeros“ (drivethrurpg): ist da eine pdf-Version des Sichtschirms dabei?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 15.07.2019 | 14:15
Mal eine Frage zur pdf-Version von „Abenteuer in Meeros“ (drivethrurpg): ist da eine pdf-Version des Sichtschirms dabei?

Nein, aber Du kannst alle Tabellen dem MYTHRAS-Grundregelwerk entnehmen. [Copy and Paste, falls Du das PDF hast]

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Leonidas am 15.07.2019 | 14:29
Nein, aber Du kannst alle Tabellen dem MYTHRAS-Grundregelwerk entnehmen. [Copy and Paste, falls Du das PDF hast]

Danke für die Info!  :d
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 15.07.2019 | 22:42
Mal eine Frage zur pdf-Version von „Abenteuer in Meeros“ (drivethrurpg): ist da eine pdf-Version des Sichtschirms dabei?

Ein PDF kostet bei uns 50% der Druckversion (ausser bei Hardcovern, da ziehen wir zunächst 5 EUR ab, bevor wir den Preis halbieren). "Abenteuer in Meeros kostet nur 1/4 der Druckversion, da es nur das Abenteuerheft enthält, nicht den Sichtschirm.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Dark Stone Cowboy am 24.07.2019 | 21:46
Ist das Mythic Britain Buch eigentlich das Grundregelwerk? Oder braucht man da noch ein Runequest?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Swafnir am 24.07.2019 | 21:49
Ist das Mythic Britain Buch eigentlich das Grundregelwerk? Oder braucht man da noch ein Runequest?

Runequest oder Mythras.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 24.07.2019 | 21:53
Ist das Mythic Britain Buch eigentlich das Grundregelwerk? Oder braucht man da noch ein Runequest?

Kommt darauf an, was Du vorhast.
Das Settingmaterial und die Abenteuer sind im Grunde mit jedem beliebigen Rollenspielsystem nutzbar, sofern man die Konvertierung nicht scheut.
Sehr viel besser eignen sich alle W100-Systeme, weil sie den geringsten Konvertierungsaufwand bedeuten.
Am besten eignet sich Mythic Britain für das System, für das es geschrieben wurde: MYTHRAS. In Mythic Britain finden sich regelseitig nur die Anpassungen und Änderungen gegenüber den Grundregeln.

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Dark Stone Cowboy am 24.07.2019 | 21:59
Ach Mist ... das is gerade beim Roland nich lieferbar :-/
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 24.07.2019 | 22:04
Ach Mist ... das is gerade beim Roland nich lieferbar :-/

Bestelle es doch direkt beim Verlag, der 100 Questen Gesellschaft.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 24.07.2019 | 22:06
Ach Mist ... das is gerade beim Roland nich lieferbar :-/

Email an info@100questen.de in der du mitteilst was du bestellen möchtest.
Zahlung per PayPal an die selbe Adresse (Portokostenfrei!).
Du erhälst eine kurze Bestätigungs-Mail und das Paket wird an die durch PayPal übermittelte Adresse versendet.
 :)
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Supersöldner am 30.07.2019 | 19:45
Das Superhelden Abenteuer fand ich Gut. C.O.P ist dabei sogar ein Abenteuer Element das ich mir Klauen würde wenn ich selber Abenteuer in moderne Setzlings leite oder Endwickel . Das Agenten Abenteuer fand ich sehr sehr Klischeehaft .
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Little Indian #5 am 30.07.2019 | 20:51
Das Superhelden Abenteuer fand ich Gut. C.O.P ist dabei sogar ein Abenteuer Element das ich mir Klauen würde wenn ich selber Abenteuer in moderne Setzlings leite oder Endwickel . Das Agenten Abenteuer fand ich sehr sehr Klischeehaft .

Darf ich fragen, worauf du dich hier beziehst?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Supersöldner am 30.07.2019 | 20:55
sie mal weiter oben  auf der Seite nach .
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 30.07.2019 | 21:04
Das Superhelden Abenteuer fand ich Gut. C.O.P ist dabei sogar ein Abenteuer Element das ich mir Klauen würde wenn ich selber Abenteuer in moderne Setzlings leite oder Endwickel . Das Agenten Abenteuer fand ich sehr sehr Klischeehaft .

Das Abenteuer Weißer Tod erfüllt drei Kernziele:

a] Es zeigt, dass MYTHRAS nicht nur für archaische Settings, sondern auch für [mehr oder weniger, 1980er] kontemporäre Settings einsetzbar ist. Wichtig dabei ist vor allem, dass es gänzlich frei von Magie ist.
b] Es führt die MYTHRAS-Regeln für Geistige Stabilität ein. Dadurch ist das Heft auch nützlich, wenn man das Szenario selbst nicht verwendet.
c] Es enthält ein klischeefreies Agentenszenario, oder anders: Es enthält ein [fast cthuloides] Horror- und Survival-Szenario, das den Anstrich eines Agentenabenteuers besitzt.


Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Swafnir am 30.07.2019 | 21:08
Das Abenteuer Weißer Tod erfüllt drei Kernziele:

a] Es zeigt, dass MYTHRAS nicht nur für archaische Settings, sondern auch für [mehr oder weniger, 1980er] kontemporäre Settings einsetzbar ist. Wichtig dabei ist vor allem, dass es gänzlich frei von Magie ist.
b] Es führt die MYTHRAS-Regeln für Geistige Stabilität ein. Dadurch ist das Heft auch nützlich, wenn man das Szenario selbst nicht verwendet.
c] Es enthält ein klischeefreies Agentenszenario, oder anders: Es enthält ein [fast cthuloides] Horror- und Survival-Szenario, das den Anstrich eines Agentenabenteuers besitzt.

Und das klappt richtig gut. Ich hab es geleitet und war sehr zufrieden  :d. 
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: schneeland am 31.07.2019 | 09:03
Falls jemandem der Sinn danach steht: M-Space hat wohl ein Settingbuch namens "Elevatation - First Contact" bekommen (Quelle: ENWorld (https://www.enworld.org/forum/content.php?6480-Stay-on-Budget-Search-for-New-Life-in-Elevation)).
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 31.07.2019 | 11:32
Falls jemandem der Sinn danach steht: M-Space hat wohl ein Settingbuch namens "Elevatation - First Contact" bekommen (Quelle: ENWorld (https://www.enworld.org/forum/content.php?6480-Stay-on-Budget-Search-for-New-Life-in-Elevation)).

Clarence Redd möchte mit M-SPACE die gesamte Klaviatur der Sci-Fi bedienen. Während sein Abenteuer Reflux eher in die mythologische Science Fantasy ["Star Wars"] auspendelte, geht Michael Larrimore mit dem Settingbuch Elevation:First Contact die umgekehrte Richtung und präsentiert bodenständige Hard-Sci-Fi der Marke "Star Trek".

Der umtriebige D100-Rezensent Runeblogger hat bereits eine schöne Rezension (https://elruneblog.blogspot.com/2019/07/review-of-elevation-first-contact-sci.html) verfasst.

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 20.08.2019 | 22:33
Aktuell gibt es ein neues Bundle of Holding-Special für MYTHRAS namens Mythras Worlds. Es ergänzt das Mythras Core Bundle aus dem Jahr 2018.

Zu finden hier (https://bundleofholding.com/presents/MythrasWorlds).

Mit dabei After The Vampire Wars, The Fenix Papers, zwei Module für CLASSIC FANTASY und der GM's Screen. Wer mehr zahlt erhält Zugriff auf Mythic Britan - Logres, Mythic Britain - Waterlands, Mythic Constantinople + Abenteuer + Map Pack und zwei THENNLA-Quellenbücher und zwei THENNLA-Abenteuer. plus das THENNLA-Heft.

Plus das  Mythras Core Bundle (https://bundleofholding.com/presents/MythrasCore)


Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 21.08.2019 | 09:00
Mist... da muss ich ja schon wieder Geld ausgeben... ::) ;D
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 30.08.2019 | 14:59
Zwei kleine Neuigkeiten [die eine brandneu, die andere schon etwas länger bekannt]

1] Die Arbeiten an Mythic Polynesia haben begonnen. Das Supplement wird für MYTHRAS erscheinen und das mythische Ozeanien behandeln.

2] Heute hat Jeff bekanntgegeben, dass das Jonstown Compendium in Kürze online geht. Dies ist der Bereich, in dem unmoderiert und völlig kanonfrei RQG-Fanmaterial publiziert werden kann.
Es ist sozusagen das RQG-Äquivalent zum Miskatonic Repository.

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 31.08.2019 | 18:23
Mythic Babylon? Das habe ich ja noch gar nicht mitbekommen. Könnte mich unter Umständen interessieren, aber ich finde da bisher kaum Infos dazu...
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 31.08.2019 | 18:28
Mythic Babylon? Das habe ich ja noch gar nicht mitbekommen. Könnte mich unter Umständen interessieren, aber ich finde da bisher kaum Infos dazu...

Ich hatte in einem anderen Thread den Podcast  (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,111770.0.html) erwähnt. [Folge 4]
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 7.09.2019 | 14:24
Freunde von M-SPACE dürften Frühjahr 2020 besonders entgegenfiebern.

Clarence Redd wird dann voraussichtlich das M-SPACE Companion rausbringen.

Über die Inhalte ist schon ein wenig bekannt:

- Regeln für Cyberware/Cybernetics [die ersten offiziellen MYTHRAS-Regeln für Cyberware finden sich im Supplement Elevation angeteasert, aber das Companion wird darüber weit hinausgehen]
- ein zusätzliches Regelmodul namens "Origin" für die Charaktererschaffung. Es wird soetwas wie ein Lifepath-System für M-SPACE-Charaktere werden, das außerdem Zufallstabellen für die Bestimmung der Heimatwelt enthält.
- eine neue Technologie namens "Q Tech", sozusagen Bodyenhancement, mit der sich M-SPACE-Charaktere ausstatten können
- Regeln für die modulare Erschaffung von Droiden und KI's, ähnlich zu den Baukästen von Raumschiffen und Fahrzeugen im M-SPACE-Regelbuch. Es wird voraussichtlich ein einziger Baukasten sein, mit dem sich sowohl Droiden als auch KI's erstellen lassen
- Ein zusätzliches Magiesystem, das primär auf Gaben und Fähigkeiten ["Gifts"] setzt. Hierbei ist spannend, an welches MYTHRAS-Supplement dieses System angelehnt sein wird.
- Wahrscheinlich liefert das Companion auch einige Beispiel-Kampfstile für M-SPACE. Im M-SPACE-Grundspiel sind keine enthalten, daher soll das Companion diese nachliefern. Es gibt zwar Kampfstile im Reflux-Supplement, aber diese sind speziell für das The Weaver-Setting.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 9.09.2019 | 10:47
Es gibt nun konkrete Informationen zum Jonstown Compendium (https://basicroleplaying.org/topic/10353-introducing-the-jonstown-compendium-community-creator-program-for-glorantha-runequestheroquest-glorantha/?tab=comments#comment-153606)

Ende des Monats geht es los.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 11.09.2019 | 08:05
Am 10. Oktober jährt sich der Todestag von Greg Stafford. Chaosium ruft dazu auf (https://www.chaosium.com/blogweareallus-play-a-game-and-honor-greg-stafford-october-10-31/), im Zeitraum vom 10. Oktober bis zum 31. Oktober eine Spielrunde im Gedenken an Greg Stafford zu spielen. Zu diesem Anlass wird Chaosium Gratisabnteuer für sämtlichen Spielen aus dem Verlagsportfolio veröffentlichen.

Schöne Aktion.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Leonidas am 11.09.2019 | 10:46
Am 10. Oktober jährt sich der Todestag von Greg Stafford. Chaosium ruft dazu auf (https://www.chaosium.com/blogweareallus-play-a-game-and-honor-greg-stafford-october-10-31/), im Zeitraum vom 10. Oktober bis zum 31. Oktober eine Spielrunde im Gedenken an Greg Stafford zu spielen. Zu diesem Anlass wird Chaosium Gratisabnteuer für sämtlichen Spielen aus dem Verlagsportfolio veröffentlichen.

Schöne Aktion.

 :d
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Leonidas am 13.09.2019 | 09:07
Ich möchte Euch vorschlagen, den Titel dieses Unterforums anzupassen, soweit das machbar ist.

Mythras hat sich mittlerweile eine Beförderung auf die Tanelorn-Hauptseite verdient. Es fällt ja nicht mehr unter RuneQuest und ist aber auch über den Status irgend eines beliebigen (kleinen) BRPs hinaus gewachsen. Es bietet mittlerweile eine umfangreiche, wachsende Produktpalette, wird liebevoll auf Deutsch herausgebracht, generiert hier auch traffic und insgesamt gehört es deshalb mit in die erste Reihe.

Also sollte aus „RuneQuest/BRP“ vielleicht „Mythras/RuneQuest/BRP“ werden.
Was meint Ihr?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 13.09.2019 | 19:28
Also sollte aus „RuneQuest/BRP“ vielleicht „Mythras/RuneQuest/BRP“ werden.
Was meint Ihr?

Ich finde Deinen Vorschlag treffend und zeitgemäß [2019], Leonidas.
Meines Erachtens ist dieses Tanelorn-Unterform der Bereich für das [deutsche] MYTHRAS, ergänzt durch RuneQuest [Glorantha] und die kleinen W100-Systeme, die noch den einen oder anderen Interessenten haben, wie OpenQuest, Magic World und andere.
Wahrscheinlich würde RuneQuest[Glorantha] hier im Forum auch zu mehr Präsenz kommen, wenn eine deutsche Übersetzung vorläge und damit mehr deutsche Rollenspieler, die vielleicht bisher Glorantha gar nicht auf dem Schirm hatten, auf dieses W100-System aufmerksam machen würde.
Sicherlich wird es noch den einen oder anderen BRP-Thread geben, aber mein Eindruck ist, dass sich die BRP-Thematik vor allem auf BRP Central entwickelt, mit seinen tausenden von Diskussionen zu allen BRP-Inkarnationen. In diesem deutschen Forum scheint BRP eher eine Nische zu bilden, aus der es das Big Golden Book auch nicht hervorholen konnte. Natürlich sollte es im Titel bleiben, weil es international und historisch zu den großen W100-Systemen gehört.

Grundsätzlich gilt bei all diesen Rollenspielen, dass die eigentliche, gigantische Community in englischsprachigen Netzwerken aktiv ist. Sprich: Das Tanelorn ist eine kleine deutschsprachige Enklave, die daher auch eher die deutschen Versionen bespricht.


Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: foolcat am 13.09.2019 | 20:32

Also sollte aus „RuneQuest/BRP“ vielleicht „Mythras/RuneQuest/BRP“ werden.
Was meint Ihr?

I‘m all for it. Äh, bin dafür, meine ich. Mythras ist schließlich als RuneQuest 6 entwickelt und zuerst veröffentlicht worden, also passt das.

In other news: Ich habe von Michael O‘Brian (MOB) die Bestätigung erhalten, dass Chaosium auch in diesem Jahr wieder auf der SPIEL in Essen sein wird (ich weiß nicht mehr genau, wer das wann und wo in Frage gestellt hatte, aber ich dachte, ich frag besser mal bei der Quelle nach). Wer sich also portofrei mit RQG/CoC und sonstigen Chaosium-Produkten eindecken möchte, kann das dort tun. Der Band „Berlin, the Wicked City“ ist übrigens gerade in Druckform erschienen. Darauf bin ich ganz besonders gespannt.

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 13.09.2019 | 20:55
I‘m all for it. Äh, bin dafür, meine ich. Mythras ist schließlich als RuneQuest 6 entwickelt und zuerst veröffentlicht worden, also passt das.

In other news: Ich habe von Michael O‘Brian (MOB) die Bestätigung erhalten, dass Chaosium auch in diesem Jahr wieder auf der SPIEL in Essen sein wird (ich weiß nicht mehr genau, wer das wann und wo in Frage gestellt hatte, aber ich dachte, ich frag besser mal bei der Quelle nach). Wer sich also portofrei mit RQG/CoC und sonstigen Chaosium-Produkten eindecken möchte, kann das dort tun. Der Band „Berlin, the Wicked City“ ist übrigens gerade in Druckform erschienen. Darauf bin ich ganz besonders gespannt.

Also, Portofrei bekommt ihr "The Wicked City" (und die meisten anderen aktuellen Chaosium-Sachen) auch bei uns im Otherland (siehe Sig). Und bei Sphärenmeisters Spiele.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 24.09.2019 | 00:57
Über 12 Monate nach dem letzten RQG-Produkt endlich das erste Lebenszeichen zu etwas Neuem:

Am 10.10.2019 gibt es ein Preview-Kapitel aus dem kommenden Szenario-Band The Pegasus Plateau & Other Stories (https://www.chaosium.com/blogweareallus-the-rattling-wind-a-preview-chapter-from-runequests-forthcoming-pegasus-plateau-will-be-released-in-honor-of-greg-stafford-on-oct-10/).

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: korknadel am 24.09.2019 | 08:05
Ha, das Abenteuer kenne ich bereits schon!

Ich finde das wirklich eine tolle Aktion von Chaosium. Und wir werden bei uns in der Otherland Buchhandlung am 10. Oktober auch einen Greg-Stafford-Spieleabend veranstalten. (Da dürfen natürlich auch andere Spiele gespielt werden als die des Schamanen.)
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 24.09.2019 | 08:05
Über 12 Monate nach dem letzten RQG-Produkt endlich das erste Lebenszeichen zu etwas Neuem:

Am 10.10.2019 gibt es ein Preview-Kapitel aus dem kommenden Szenario-Band The Pegasus Plateau & Other Stories (https://www.chaosium.com/blogweareallus-the-rattling-wind-a-preview-chapter-from-runequests-forthcoming-pegasus-plateau-will-be-released-in-honor-of-greg-stafford-on-oct-10/).

Es wird hinter den Kulissen an soooo viel Neuem gearbeitet, dass ich davon ausgehe, dass 2020 ein gutes RQG-Jahr werden wird.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Leonidas am 24.09.2019 | 17:42
Weiß jemand, warum es das „Luther Arkwright“-pdf bei drivethrurpg aktuell nicht gibt? „Parallel Lines“ ist verfügbar.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 24.09.2019 | 18:04
Weiß jemand, warum es das „Luther Arkwright“-pdf bei drivethrurpg aktuell nicht gibt? „Parallel Lines“ ist verfügbar.

Luther Arkwright ist aufgrund seines Inhalts nur für Erwachsene. Kann es sein, dass Du bei DrivethruRPG nicht eingeloggt bist?

Der Link wäre dieser (https://www.drivethrurpg.com/product/149843/Luther-Arkwright-Roleplaying-Across-the-Parallels).
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Leonidas am 24.09.2019 | 18:18
Treffer, das war der Haken. Vielen Dank für den Hinweis!
Jetzt bin ich aber sehr gespannt, was daran die Jugend gefährdet...
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 24.09.2019 | 18:23
Jetzt bin ich aber sehr gespannt, was daran die Jugend gefährdet...

"There are references to sex and drug use in the main text of the book, so we figured it safer to include the mature content flag." [Lawrence Whitaker in einem Kommentar auf DTRPG]

Als Kenner des Buches möchte ich jedoch anmerken, dass die Sex- und Drogenthematik zwar gegenüber anderen MYTHRAS-Produkten höher ist aber sonderlich Grenzwertiges oder Abgründiges wird man darin nicht finden.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Leonidas am 24.09.2019 | 18:55
Hmm, das Cover zeigt das Mythras-Logo, aber das preview-pdf bezieht sich noch auf RQ6. Ist das volle pdf denn inhaltlich für Mythras aktualisiert?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 24.09.2019 | 19:15
Hmm, das Cover zeigt das Mythras-Logo, aber das preview-pdf bezieht sich noch auf RQ6. Ist das volle pdf denn inhaltlich für Mythras aktualisiert?

Nein, Luther Arkwright ist noch unter RuneQuest 6 publiziert worden. Die Unterschiede zwischen RuneQuest 6 und MYTHRAS liegen in Bereichen, die für Luther Arkwright keine Rolle spielen.
Du kannst das Buch 1:1 für MYTHRAS verwenden.

Meine Printversion ist inhaltlich auf MYTHRAS upgedated, was einfach nur heißt, dass dort, wo RuneQuest 6 stünde einfach MYTHRAS steht.
Das PDF ist noch RuneQuest 6, sehe ich gerade [habe das PDF selbst], also ist nur die Printversion tatsächlich überarbeitet.
Macht wie gesagt keinen Unterschied.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Leonidas am 24.09.2019 | 19:20
 :d Danke!
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 24.09.2019 | 19:32
Oder um deine Frage präzise zu beantworten:

Wenn Du Luther Arkwright [RuneQuest 6] mit Nach den Vampirkriegen [Mythras] vergleichst im Kapitel zu Feuerwaffen, dann siehst Du den Unterschied.

In Luther Arkwright ist noch das Feuerwaffen-Kapitel aus RQ6/Firearms-PDF enthalten mit 7 neuen Zusatzeffekten gegenüber dem RQ6-Grundregelwerk.

In MYTHRAS wurden dann viele Spezialeffekte für Feuerwaffen als Schusswaffen-Zusatzeffekte in die Grundregeln übernommen. Daher findet sich im Feuerwaffen-Kapitel von Nach den Vampirkriegen bei den neuen Spezialeffekten nur noch einer, weil die restlichen bereits in MYTHRAS stehen.

Also ein Unterschied, der keine Auswirkungen auf Luther Arkwright an sich hat, wenn man eh MYTHRAS verwendet.

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 25.09.2019 | 15:17
Zwar nicht D100 und RQG, aber Glorantha und damit noch irgendwie thematisch:

Am 10.10.2019 gibt es das kostenlose HeroQuest Glorantha-Abenteuer Highwall Inn (https://www.chaosium.com/blogweareallus-free-heroquest-glorantha-adventure-highwall-inn-will-be-released-on-oct-10-in-memory-of-greg-stafford/).

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Chiarina am 25.09.2019 | 15:22
HeroQuest könnte eigentlich einen eigenen Strang verdienen... wenigstens einen Komplettstrang für Smalltalk und Infos. Ich mache bei Gelegenheit mal unter "weitere Systeme" einen auf.

Wo es Prinz Slasar aber schon mal anspricht: Yeah! Ein neues HeroQuest Abenteuer! Her damit!

(Ist schon bekannt, wo diese Gratisabenteuer erscheinen werden?)
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 25.09.2019 | 16:44
(Ist schon bekannt, wo diese Gratisabenteuer erscheinen werden?)

Ich gehe davon aus, dass sie ab dem 10.10.2019 als free downloads auf der Chaosium-Seite zu finden sein werden.
Genauso wie bei dem an sich kostenlosen RQG Quickstart wird es sicher auch eine kostenpflichtige PoD-Option geben. Zumindest bei den "standalone"-Szenarios.

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 25.09.2019 | 20:14
Zufällig werden Jorganos, Gorai, der Steamtinkerer zwei weiteren Mitspielerund ich an dem Wochenende den Freitag Abend und Samstag in einer Ferienhaus mit Runequest verbringen.

Wir werden dann wohl auch das Szenario verwenden und auf Greg anstoßen.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 27.09.2019 | 16:27

Heute wurde bekanntgegeben, dass MYTHRAS in portugiesischer Sprache für die brasilianische MYTHRAS-Fancommunity publiziert wird.

Das mag auf den ersten Blick für unsere deutsche Community belanglos erscheinen, aber aus der spanischen und französischen MYTHRAS-Fancommunity sind im Laufe der Zeit schöne Inhalte entstanden, die man sich qua google translate in die Muttersprache rückübersetzen kann.

Allein für Thennla gibt es auf fremdsprachigen Blogs die eine oder andere Fanerweiterung zu sehen; z.B. von der französischen MYTHRAS-Fanbase der L’Almanach d'Aristentorus (https://aristentorus.wordpress.com/) mit neuen Kulten, Organisationen und Begleitmaterial für das Thennla-Setting.

Ich bin sehr gespannt, was die portuguiesischsprechende MYTHRAS-Community in der Zukunft für nützlichen Content veröffentlicht.

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 20.10.2019 | 20:49

Wer sich für RQG, das kommende Big Rubble-Buch und Sandboxing interessiert, der sollte in dieses (https://youtu.be/-291rNtiha0) Video reinschalten.
Jeff Richard und Robin Laws sprechen über Sandboxing als RPG/SL-Technik mit Beispielen aus dem zukünftigen RQG-Band zum Big Rubble.

Da Sandboxing einen wichtigen Stellenwert in vielen D100-Systemen [auch MYTHRAS] einnimmt, ist dies auch abseits von RQG ein bedeutsames Video für die gesamte Systemfamilie dieses Unterforums.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 26.10.2019 | 01:32
Drei Jahre nach Veröffentlichung von MYTHRAS IMPERATIV haben The Design Mechanism eine zweite, erweiterte Auflage (https://www.drivethrurpg.com/product/185299/Mythras-Imperative) veröffentlicht.

Neu ist ein Magie-Kapitel, das einerseits die Regeln für Powers aus Agony&Ecstasy [respektive dem kommenden Superhelden-Buch Destined] enthält sowie ein simples Magiesystem, das die Volksmagie-Regeln des Grundregelwerks verwendet.

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 7.11.2019 | 20:47
DORP TV war auf der SPIEL 2019 auch am Stand der 100 Questen Gesellschaft e.V.

Das Interview kann man hier (https://youtu.be/ZtkZ_UA5fRg) anschauen.



Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 16.11.2019 | 20:30
EN World haben ein Interview (https://www.enworld.org/threads/an-interview-with-lawrence-whitaker-of-the-design-mechanism.668067/) mit Lawrence Whitaker gemacht.

Bezogen auf MYTHRAS erfährt man ein wenig mehr zum Lyonesse RPG.

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 17.11.2019 | 08:49
Die 100 Questen Gesellschaft e.V. bringt das volle Mythras-Programm mit (außer dem Regelbuch... das ist zur Zeit ausverkauft), vor allem die Mai-, August- und Oktoberneuheiten!

Kommt vorbei, um Euch mit den Neuheiten einzudecken, oder für einen Informationsaustausch zu Mythras oder RuneQuest (oder Cthulhu...).

Ich freue mich auf Euch!
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 17.11.2019 | 09:01
Die 100 Questen Gesellschaft e.V. bringt das volle Mythras-Programm mit (außer dem Regelbuch... das ist zur Zeit ausverkauft), vor allem die Mai-, August- und Oktoberneuheiten!

Kommt vorbei, um Euch mit den Neuheiten einzudecken, oder für einen Informationsaustausch zu Mythras oder RuneQuest (oder Cthulhu...).

Ich freue mich auf Euch!

Wann und wohin denn?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 17.11.2019 | 12:12
Wann und wohin denn?

Auf dem derzeit laufenden Dreieich-Con [16.11. - 17.11.]
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 30.11.2019 | 16:49
Jason Durall erzählt darüber, wie es ist als Autor für RQG und Glorantha zu schreiben. Vor allem wie die Arbeit als line editor aussieht, die Autoren zu koordinieren.

The Runequest Project - Writing for Runequest with Jason Durall  (https://rqp.podbean.com/e/the-runequest-project-writing-for-runequest-with-jason-durrell/)

"In this special episode we're delighted to be able to published a recording of Chaosium's Jason Durall talking about Writing for Runequest.
The recording was taken at the Runequest Down-under Con in Melbourne on the 24th November 2019."
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 30.11.2019 | 20:21
Chaosium kündigt "Rivers of London Roleplaying Game" basierend auf den Romanen von Ben Aaronovitch an:

https://www.chaosium.com/blogchaosium-announces-rivers-of-london-roleplaying-game/?fbclid=IwAR3hlBeipIOuxlPGHaQaz0EJokrz33I4V5_ZzcOvfu5IIy76Cr_C8wnGttY (https://www.chaosium.com/blogchaosium-announces-rivers-of-london-roleplaying-game/?fbclid=IwAR3hlBeipIOuxlPGHaQaz0EJokrz33I4V5_ZzcOvfu5IIy76Cr_C8wnGttY)
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 27.12.2019 | 20:31
Lawrence Whitaker hat ein erstes ETA für den MYTHRAS-Settingband Lyonesse genannt: Angepeilt ist der März 2020.

"Probably around March. Still some last pieces of art to arrive, and extensive proofing to be done, but it's well on the way."

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 3.01.2020 | 19:02
TAKE COVER! - Combat Training Module 2: Ranged Combat ist nun bei TDM  (http://thedesignmechanism.com/store.php?fbclid=IwAR1hO5uSg_iVxwE4aucXh-XEuO9pyVMsAGM4FivWVKwoXKC-ajH8n-8hQSY#!/Combat-Module-Take-Cover/p/166687037/category=33346297)oder DTRPG  (https://www.drivethrurpg.com/product/297671/Take-Cover-Mythras-Combat-Module--TDMCM002?fbclid=IwAR06_S1JyzQAM9IfjtXv70VLwh1GrKns1BIcVdaouadnAOwd6jjmzWrNA2I)erhältlich.

"Mythras Combat Modules provide a self-contained encounter designed to highlight and explore different parts of the Mythras combat system. The module suggests how new tactics and certain Special Effects can be used together to achieve a specific result. The modules aim to encourage creative use of the combat rules that will translate into standard game play.

Take Cover! focuses on ranged combat, placing the protagonists in a dangerous situation where ranged weapons are use of cover are their best defences.

The module contains full advice on combat tactics, guidance on how each side fights during the melee, specially designed NPCs (with full stat cards), and full colour floor plans and character tokens that can be printed out for personal use, or imported to the Roll20 engine."


Eine deutsche Übersetzung In Deckung – Ein Mythras Kampfmodul ist geplant.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Swafnir am 17.02.2020 | 14:44
Habt ihr am Computer ausfüllbare deutsche Charakterbögen für Mythras oder Mythic Britain?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 17.02.2020 | 15:34
Habt ihr am Computer ausfüllbare deutsche Charakterbögen für Mythras oder Mythic Britain?

Aktuell gibt es keine ausfüllbaren deutschen Charakterbögen für MYTHRAS.
Dass es englischsprachige, ausfüllbare, Charakterbögen gibt, wird Dir sicherlich in Deiner Sache wenig helfen, nehme ich an.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Turi Tunkelo am 17.02.2020 | 15:46
Ist eigentlich angedacht, Lyonesse auch auf deutsch zu bringen??
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Swafnir am 17.02.2020 | 15:50
Aktuell gibt es keine ausfüllbaren deutschen Charakterbögen für MYTHRAS.
Dass es englischsprachige, ausfüllbare, Charakterbögen gibt, wird Dir sicherlich in Deiner Sache wenig helfen, nehme ich an.

Neee, das bringt mir nicht. Dann muss ich halt versuchen leserlich zu schreiben  ;)
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 17.02.2020 | 15:54
Ist eigentlich angedacht, Lyonesse auch auf deutsch zu bringen??

Nicht dass ich wüsste. Lyonesse zählt wie auch Luther Arkwright zu den Dingen, bei denen die deutsche Zielgruppe als zu klein eingeschätzt wird.
Dazu kommt, dass die 100QG derzeit ein bis zwei Gänge runterschaltet, was den Übersetzungsoutput betrifft.
Desweiteren haben andere Linien den Vorzug, die ebenfalls große Bände 'rausbringen: Classic Fantasy und Mythic.
Und es gibt noch so Einiges aus der [deutschen] Pipeline abzuarbeiten.
Es ist insofern sehr unwahrscheinlich, dass Lyonesse, übrigens ein fast 500 Seiten starkes Produkt, übersetzt wird.


Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 17.02.2020 | 18:30
Habt ihr am Computer ausfüllbare deutsche Charakterbögen für Mythras oder Mythic Britain?

Keiner von uns kann so etwas erstellen.

Wenn sich ein Fan berufen fühlt ein ausfüllbares deutsches Charakterblatt PDF zu erstellen hat er aber unseren segen (und wir würden dieses dann auch auf unserer Website einpflegen wollen).
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 17.02.2020 | 18:33
Ist eigentlich angedacht, Lyonesse auch auf deutsch zu bringen??

"Lyonesse" wird Mythras als Regelsystem verwenden ist aber kein Mythras-Quellenbuch.

Um Mythras auf deutsch bringen zu können müsste eine völlig neue Lizenz eingekauft werden (die wahrscheinlich, da das Vance-Estate bestimmt auch seinen Obolus haben will, kostspieliger sein wird, als die reguläre Mythras-Reihe.)

Dazu kommt, wie Prinz Slasar schon ausgeführt hat, dass diese Romantrilogie in Deutschland nahezu unbekannt ist.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Turi Tunkelo am 17.02.2020 | 18:48
Schade- aber natürlich nachvollziehbar.
Danke für die schnellen Antworten.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: ghoul am 17.02.2020 | 19:27
Wenn ich dran denke, wie ich jahrelang verzweifelt versucht habe, an eine deutsche Ausgabe von Madouc (dem 3. Teil der Trilogie) zu kommen, damals in der Zeit vor dem Online-Shopping... Kein Wunder, woher soll in DE jemand Lyonesse kennen.  :(
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 17.02.2020 | 19:35
Wenn ich dran denke, wie ich jahrelang verzweifelt versucht habe, an eine deutsche Ausgabe von Madouc (dem 3. Teil der Trilogie) zu kommen, damals in der Zeit vor dem Online-Shopping... Kein Wunder, woher soll in DE jemand Lyonesse kennen.  :(

Ein guter Grund, die englische Ausgabe des Lyonesse RPG zu erwerben und hier im deutschsprachigen RQ Board darüber zu schreiben und so die Aufmerksamkeit zu vergrößern.

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Moonmoth am 17.02.2020 | 19:41
Wenn ich dran denke, wie ich jahrelang verzweifelt versucht habe, an eine deutsche Ausgabe von Madouc (dem 3. Teil der Trilogie) zu kommen, damals in der Zeit vor dem Online-Shopping... Kein Wunder, woher soll in DE jemand Lyonesse kennen.  :(
Ich habe eine, zum Glück. Das ist einer der für mich persönlichsten einflussreichsten Fantasyzyklen überhaupt, aber der erste Band erschien bei Knaur, die beiden letzten bei Heyne und es gab meines Wissens nie eine deutsche Gesamtausgabe der drei Bücher. Eine Schande, aber populär ist die Reihe hier sicher nie gewesen.

Und dann 480 Seiten Lyonesse RPG auf deutsch zu übersetzen, das ist ja nicht was man nebenbei so einfach erledigen kann. Leider.

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 17.02.2020 | 19:48
Ich habe eine, zum Glück. Das ist einer der für mich persönlichsten einflussreichsten Fantasyzyklen überhaupt, aber der erste Band erschien bei Knaur, die beiden letzten bei Heyne und es gab meines Wissens nie eine deutsche Gesamtausgabe der drei Bücher. Eine Schande, aber populär ist die Reihe hier sicher nie gewesen.

Und dann 480 Seiten Lyonesse RPG auf deutsch zu übersetzen, das ist ja nicht was man nebenbei so einfach erledigen kann. Leider.

Also ich habe hier drei Einzelbände von Heyne im Regal stehen.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Moonmoth am 17.02.2020 | 19:54
Also ich habe hier drei Einzelbände von Heyne im Regal stehen.
"Herrscher von Lyonesse" erschien später noch einmal in den 90ern bei Heyne. Stimmt. Danach gab es die drei Bände noch einmal in 2006 beim Area Verlag. Auch schon sehr
lange her  :-\.

EDIT: Habe zufällig gesehen, was meine gebundene englische Gesamtausgabe inzwischen so wert ist. Heiliges Kanonenrohr! :o

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 29.02.2020 | 18:31
 ElfQuest RPG bei eBay (http://www.ebay.de/itm/Elfquest-The-Official-Roleplaying-Game-2nd-Edition-Chaosium-1989/143543536430?hash=item216bdc8b2e:g:bEgAAOSwp7xeWWWP)

Für Sammler... ist aber für einen guten Preis zu haben...
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 1.03.2020 | 20:53
 "FantasyPath"  (https://www.ebay.de/itm/Fantasy-Paths-Dungeon-Tiles-Counter-1980-Extra-Basic-Roleplaying/254520745448?hash=item3b429e5de8:g:l~sAAOSwr05eUk1-) (mit BRP-Regeln) von 1980! bei eBay

Für Sammler... und zu einem angemessen Preis...
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 4.03.2020 | 00:15
Clarence Redd, unser 3PP-Mann von FrostByte Books und Meisterwerken wie M-SPACE und ODD SOOT, hat ein Interview (http://www.frostbytebooks.com/blog/interview-with-anders-blixt) geführt mit Anders Blixt, dem Mann des schwedischen BRP.

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: jorganos am 4.03.2020 | 07:06
Als Teil der Werbung für den Kickstarter (oder jetzt noch Pledgemaster) für die Gods War-Erweiterung hat Sandy Petersen ein Youtube-Video über Glorantha-Fragen aus der Zuhörerschaft:

https://www.youtube.com/watch?v=HzUMFruRZkc&fbclid=IwAR1H8j4jT7Byc648Sf6ueVvO7j43cMrUFkc8vXjJYV92fYXmUJ6R9_tFXHY
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: jorganos am 4.03.2020 | 09:30
In etwas weniger prominenter Besetzung gibt es einen neuen Podcast, der sich mit Glorantha befasst: Wind Words, eine Zusammenarbeit von drei Teilnehmern am Forum auf basicroleplaying.org:

https://windwords.fm  (https://windwords.fm/)


In unserer ersten Episode geht es nach etwas News und Gerüchten darum, wie man neue Spieler und ggf auch Spielleiter an das Setting heranführen kann.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: schneeland am 4.03.2020 | 14:20
Clarence Redd, unser 3PP-Mann von FrostByte Books und Meisterwerken wie M-SPACE und ODD SOOT, hat ein Interview (http://www.frostbytebooks.com/blog/interview-with-anders-blixt) geführt mit Anders Blixt, dem Mann des schwedischen BRP.

Danke für den Hinweis! War interessant zu lesen.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 4.03.2020 | 15:53
In etwas weniger prominenter Besetzung gibt es einen neuen Podcast, der sich mit Glorantha befasst: Wind Words, eine Zusammenarbeit von drei Teilnehmern am Forum auf basicroleplaying.org:

https://www.windwords.fm  (https://www.windwords.fm)

In unserer ersten Episode geht es nach etwas News und Gerüchten darum, wie man neue Spieler und ggf auch Spielleiter an das Setting heranführen kann.

Für Interessenten, hier ist ein funktionierender Link:
Wind Words - A Podcast about gaming in Glorantha (https://windwords.fm)

Erwähnenswert ist noch, dass die Seite einen Blog führt, der schon die ersten kleinen Beiträge hat.

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 6.03.2020 | 01:51
Chris Spivey hat die Arbeit an einer BRP-Variante seines Sci-Fi-Settings Kadimah eingestellt und trennt sich diesbezüglich von Chaosium.

Die Meldung ist hier (https://www.chaosium.com/blognew-future-for-kadimah-rpg-setting-darker-hue-and-chaosium-agree-on-new-home-for-science-fiction-project/?fbclid=IwAR2EEAqF_-2HUI2XI1sluynCRAwQRGnSemKagOUTY27HFAsKGQmGqS9MCY4) nachzulesen.

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 6.03.2020 | 07:14
Chris Spivey hat die Arbeit an einer BRP-Variante seines Sci-Fi-Settings Kadimah eingestellt und trennt sich diesbezüglich von Chaosium.

Die Meldung ist hier (https://www.chaosium.com/blognew-future-for-kadimah-rpg-setting-darker-hue-and-chaosium-agree-on-new-home-for-science-fiction-project/?fbclid=IwAR2EEAqF_-2HUI2XI1sluynCRAwQRGnSemKagOUTY27HFAsKGQmGqS9MCY4) nachzulesen.

Nicht ganz richtig:
Chris Spivey und Chaosium haben sich darauf verständigt, dass das Projekt nicht bei Chaosium erscheinen wird, aber Chris Spivey wird es weiterentwickeln und mit Segen und der Unterstützung von Chaosium in seinem eigenen Verlag publizieren wenn es fertig ist.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 6.03.2020 | 11:38
Nicht ganz richtig:
Chris Spivey und Chaosium haben sich darauf verständigt, dass das Projekt nicht bei Chaosium erscheinen wird, aber Chris Spivey wird es weiterentwickeln und mit Segen und der Unterstützung von Chaosium in seinem eigenen Verlag publizieren wenn es fertig ist.

Das heißt, dass seine BRP-Variante des Sci-Fi-Settings dann unter der neuen BRP-OGL in seinem eigenen Verlag Darker Hue Studios erscheint?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 6.03.2020 | 17:28
Das heißt, dass seine BRP-Variante des Sci-Fi-Settings dann unter der neuen BRP-OGL in seinem eigenen Verlag Darker Hue Studios erscheint?

Spivey hat ja mit "Haunted West" gerade sein eigenes d100-System veröffentlicht (bzw. in der Mache), kann mir gut vorstellen, dass er dann auf das zurückgreifen wird.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 6.03.2020 | 19:01
Das heißt, dass seine BRP-Variante des Sci-Fi-Settings dann unter der neuen BRP-OGL in seinem eigenen Verlag Darker Hue Studios erscheint?

So interpretiere ich das.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 6.03.2020 | 19:01
Spivey hat ja mit "Haunted West" gerade sein eigenes d100-System veröffentlicht (bzw. in der Mache), kann mir gut vorstellen, dass er dann auf das zurückgreifen wird.

Mal gucken wie weit sich dieses von BRP entfernt.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 6.03.2020 | 20:17
So interpretiere ich das.

Okay, ich hatte die Meldung insofern verstanden, dass die Arbeit an BRP [als Regelsystem für's Setting] eingestellt wurde.

"Eighteen months after announcing a science fiction RPG setting built around the Basic Roleplaying system, Ann Arbor-based publisher Chaosium Inc. and award-winning designer Chris Spivey have announced that they have halted development on the project."

Chaosium hat Spivey auch nur das Setting-Material [und nicht die Regeln, also BRP] überlassen: "All setting material created to date will be released to Spivey, who had been serving as creative lead. Spivey will continue developing the material through his studio, Darker Hue."

Aus diesen Sätzen habe ich geschlossen - was ich auch schrieb - dass die BRP-Variante seines Settings eingestellt wurde, und er sich "diesbezüglich", also nur auf dieses Projekt bezogen, von Chaosium trennt.

Dass er weiterhin an seinem Projekt arbeiten wird, und dass er dafür sicher ein anderes W100-Regelsystem nehmen wird, habe ich nicht in Abrede gestellt. Es wird nur, meiner Interpretation nach, kein BRP sein.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 6.03.2020 | 21:09

Dass er weiterhin an seinem Projekt arbeiten wird, und dass er dafür sicher ein anderes W100-Regelsystem nehmen wird, habe ich nicht in Abrede gestellt. Es wird nur, meiner Interpretation nach, kein BRP sein.

Ja, das vermute ich auch. Was ich bisher von seinem "Haunted West" gesehen habe, sieht recht BRP-nah aus, aber ganz und gar nicht identisch; und wenn er schon mal ein eigenes Regelsystem aufgezogen hat, wäre es ja wirklich am naheliegendsten, dass dan auch als Grundlage für die weitere Arbeit mit dem Setting zu nutzen.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 6.03.2020 | 21:30
Ja, das vermute ich auch. Was ich bisher von seinem "Haunted West" gesehen habe, sieht recht BRP-nah aus, aber ganz und gar nicht identisch; und wenn er schon mal ein eigenes Regelsystem aufgezogen hat, wäre es ja wirklich am naheliegendsten, dass dan auch als Grundlage für die weitere Arbeit mit dem Setting zu nutzen.

Da kommen wohl auch noch zusätzlich die Umstände des aktuellen BRP hinzu: Mitten während der Arbeitsphase des Projektes hatte Chaosium verlauten lassen, dass an einer neuen, modernen BRP-Version gearbeitet wird; oder es wird zumindest darüber nachgedacht, eine zu forcieren.

Ich stelle mir soetwas als Autor und Entwickler recht belastend und verkomplizierend vor, wenn meine Regelgrundlage ins Schwimmen gerät. Wie weit nun Spiveys Arbeit sogar an einer solchen Idee für eine neue BRP-Version Anteil hat, das weiß ich nicht.
Natürlich würde das Setting von Spivey für das neue BRP rauskommen, das ja erst entwickelt werden müsse. Eine Zeitspanne, die Spivey wohl zu lang erschien.

Zum Zweiten habe ich den Eindruck, dass sich [im Kontext des Obigen] Chaosium etwas mit Spiveys Setting verhoben hat. Nicht nur, dass es eine neue BRP-Version geben soll, nein es ist auch ein Sci-Fi-Setting und dazu noch eines mit sehr speziellem Hintergrund [das in der Person von Spivey fundamental verwurzelt ist].

Es ist insofern bezeichnend, dass das neue Zugpferd für das künftige BRP eher ein Setting ist, mit dem sich Chaosium in vertrauteren Pfaden weiß: River of London, ein Mystery-Urban Fantasy-Thriller-Investigations RPG in einem besonderen London.
Allein die Thematik klingt schon eher nach dem, womit sich Chaosium seit Jahrzehnten befasst.
Man wird wohl, so scheint es, lieber auf die sichere Nummer gehen, und das neue BRP in einem weitaus bekannteren Umfeld ausprobieren.
Spiveys Setting geriet dadurch unweigerlich ins Hintertreffen, und weil er, wie er sagt, sein Setting gerne so schnell wie möglich publizieren will, fühlte er sich möglicherweise in einer Warteschleife.

Aber das sind nur meine Deutungen der Meldung, und meine Interpretation der Art und Weise, wie Chaosium diesbzüglich in den letzten 18 Monaten aufgetreten ist.

und wenn er schon mal ein eigenes Regelsystem aufgezogen hat, wäre es ja wirklich am naheliegendsten, dass dan auch als Grundlage für die weitere Arbeit mit dem Setting zu nutzen.

Dies ist ein sehr wichtiges Detail. Ich fände es als Autor auch naheliegend, ein schon vorhandenes Regelgerüst zu verwenden statt etwas so Schwammiges wie ein BRP in spe. Vor allem, wenn es eine Regelgrundlage ist, die ich selbst erarbeitet habe.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 7.03.2020 | 10:02
RQG Deutsch steht in den Startlöchern. Uhrwerk wartet aber ab bis Dark Conspiracy geklärt ist,bevor er  das CF startet.


Gesendet von meinem LYA-L29 mit Tapatalk

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: jorganos am 27.03.2020 | 20:51
Wer sich noch nicht von unserer ersten Folge des englischsprachigen Podcast "Wind Words" (erhältlich unter https://windwords.fm (https://windwords.fm))  hat verschrecken lassen, kann sich jetzt auch Folge Zwei anhören, in der wir nach unserem Nachrichtenteil auf drei Dinge eingehen, die einem auf dem Founders Market in Pavis unterkommen können. Ansonsten beantworten wir auch Hörerfragen und gehen auf Feedback ein.

Die Sound-Qualität sollte etwas besser als in der ersten Folge sein, ist aber noch verbesserungsfähig, insbesondere meinerseits.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: General Kong am 1.05.2020 | 13:12
Lyonesse: Fantasy Roleplaying Based on the Novels by Jack Vance ist jetz auf Drive-Thru zu haben:
https://www.drivethrurpg.com/product/309521/Lyonesse-Fantasy-Roleplaying-Based-on-the-Novels-by-Jack-Vance

Allerdings ist der Preis für das POD Softcover (mit PDF) von € 74,99 VERY HAPPICH (sehr) wie ich finde.

Okay, sind wohl alle Regel dabei ("Lyonesse is a complete roleplaying game. This book contains everything needed (except dice and friends) for creating fabulous adventures in the Elder Isles.").

Dennoch sind 75 €uro plus Versand 75 €uro PLUS VERSAND!

Da hätte man wenigstens noch zwei Freunde beipacken können - Würfel hab ich schon!

Ich würde auch für nen 5er mehr gleich das Hardcover nehmen, zumal da niergendwo steht, wie seitenstark das Buch ist. Ich schätze: dicker Wälzer. Da ist Hardcover die bessere Wahl. (Aber immer noch ohne Freunde ...)

Ich werde es wohl überspringen.

Andre, ist eine Übersetzung angedacht (vielleicht nächstes Jahr)?

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 1.05.2020 | 13:29
Mich überrascht gerade, dass Design Mechanism dem Buch so wenig Aussichten auf Erfolg einräumt, dass sie es gleich gar nicht erst mit einer eigenen Printausgabe versuchen, sondern gleich auf PoD setzen.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: General Kong am 1.05.2020 | 13:38
Bei dem Preis wird es keiner.

Und das sagt ein ständig WEIT über Bedarf kaufender, auf den Preis kaum achtenden Berggorilla, der eine Horde von Gibbons und Bonobos auf Kaufrauschrazzias über die SPIEL anführt!

(WAS!?! Immerhin werfen wir (manchmal) nicht mit Kot!)
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 1.05.2020 | 13:45
Lyonesse: Fantasy Roleplaying Based on the Novels by Jack Vance ist jetz auf Drive-Thru zu haben:
https://www.drivethrurpg.com/product/309521/Lyonesse-Fantasy-Roleplaying-Based-on-the-Novels-by-Jack-Vance

Dir ist sicher bewusst, dass dies weder ein RuneQuest- noch ein BRP- sondern ein Mythras-Produkt ist, auf dessen Publikation Rumpel bereits 2h vorher hier (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,114486.msg134872909.html#msg134872909) hingewiesen hat.

Allerdings ist der Preis für das POD Softcover (mit PDF) von € 74,99 VERY HAPPICH (sehr) wie ich finde.

Der Preis ist angemessen, schließlich handelt es sich hier um ein Settingbuch, das die kompletten (an Lyonesse angepassten) Mythras-Regeln enthält und insofern keine weiteren Mythras-Regelbücher verlangt. Andere Mythras-Settings, die Du bereits gekauft hast (auf deutsch) hatten denselben Preis: Grundregelwerk (39,95 EUR) plus das Settingbuch (29,95 - 39,95 EUR) und waren schwarz-weiß mit einigen hundert Seiten weniger.

Ich würde auch für nen 5er mehr gleich das Hardcover nehmen, zumal da niergendwo steht, wie seitenstark das Buch ist. Ich schätze: dicker Wälzer. Da ist Hardcover die bessere Wahl. (Aber immer noch ohne Freunde ...)

Wie hier schon an anderer Stelle im Forum (sowie an diversen anderen Stellen im Internet) kommuniziert: 520 Seiten.

Andre, ist eine Übersetzung angedacht (vielleicht nächstes Jahr)?

Es wird keine deutsche Übersetzung seitens der 100 Questen Gesellschaft geben, da Lyonesse eine separate Lizenz erfordert. Gerne wird die 100 Questen Gesellschaft andere Verlage unterstützen, sollten sie eine deutsche Übersetzung forcieren.

Mich überrascht gerade, dass Design Mechanism dem Buch so wenig Aussichten auf Erfolg einräumt, dass sie es gleich gar nicht erst mit einer eigenen Printausgabe versuchen, sondern gleich auf PoD setzen.

Der Gedankengang ist falsch, denn TDM geht grundsätzlich und für alle Bücher nur noch den POD-Weg, weil es ökonomisch um Einiges klüger ist. L. Whitaker hat hierzu vor einiger Zeit ein Statement veröffentlicht.
Auch alle anderen Mythras-Bücher gibt es (seitens TDM) nur noch als POD.

Bei dem Preis wird es keiner.

Und das sagt ein ständig WEIT über Bedarf kaufender, auf den Preis kaum achtenden Berggorilla, der eine Horde von Gibbons und Bonobos auf Kaufrauschrazzias über die SPIEL anführt!

(WAS!?! Immerhin werfen wir (manchmal) nicht mit Kot!)

Reines infantiles Trolling.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 1.05.2020 | 14:09
Was ist DAS denn für ein Posting? Geht's dir noch gut?

Zitat
Dir ist sicher bewusst, dass dies weder ein RuneQuest- noch ein BRP- sondern ein Mythras-Produkt ist

Ja, und? Dieser Thread hier wurde von Feuersänger ausdrücklich zu dem Zweck angelegt, alle BRP-Ableger außer Cthulhu zu diskutieren, guckst du hier (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,95351.msg2006917.html#msg2006917). Seit wann ist es verboten, da Mythras-Produkte zu diskutieren?

Zitat
Der Gedankengang ist falsch, denn TDM geht grundsätzlich und für alle Bücher nur noch den POD-Weg, weil es ökonomisch um Einiges klüger ist. L. Whitaker hat hierzu vor einiger Zeit ein Statement veröffentlicht.

Oh verzeih uns Unwürdigen, die wir nicht dauerhaft an den Lippen des Meisters hängen! Fortan werden wir hier natürlich nur noch schreiben, wenn wir uns zuvor umfassend informiert haben, um dich nicht mehr durch unseren Mangel an Bildung zu beleidigen. In meinem Fall bedeutet das: Ich bin raus hier.

Zitat
Reines infantiles Trolling.

Und der General - er hat genau wie ich den unverzeihlichen Fehler gemacht, die Unfehlbarkeit von TDM in Zweifel zu ziehen, ja darüber hinaus sogar zum Ausdruck zu bringen, dass er nicht bereit ist, das Produkt zu diesem (wie du schreibst natürlich vollkommen angemessenen) Preis zu kaufen! Ja, eine solch frevlerische Aussage lässt sich natürlich nur durch eine Mischung aus Uninformiertheit und Trollerei erklären!

Was bitte soll denn das, dass du hier Leute in einem solchen Tonfall anmachst, nur weil sie geschrieben haben, dass es schwierig wird, für diesen Preis ein Buch zu verkaufen?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 1.05.2020 | 14:16
Hallo Weltengeist,

ungeachtet Deines ironisch-provozierenden Postings möchte ich auf den Verlag Aeon Games (http://www.aeongamespublishing.co.uk/)  hinweisen.
Er wird das Lyonesse RPG ebenfalls produzieren und ist für das europäische Marktsegment interessant. Wer später über Aeon Games bestellt, der zahlt geringere Versandkosten.

Es lohnt sich also, die Aeon Games-Internetpräsenz im Auge zu behalten.

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 1.05.2020 | 14:46
*Moderatoren-Hut-auf*

Bitte argumentiert sachlich.

General Kong:
Nicht jeder kann mit Affenwitzigen-Kommentaren etwas anfangen.
Deine Meinung ist deine Meinung und das ist gut und richtig so, aber bitte poste keine Absolutismen.
DU wirst es nicht kaufen weil es dir zu teuer ist. Dein gutes Recht, und deine Entscheidung.
Aber bedenke: Zu schreibenes sei zu teuer ist nur subjektiv, nicht objektiv richtig.

Weltengeist:
Bitte versuche Prinz Slasar nicht böse Absichten zu unterstellen. Meines Wissens nach hat Prinz Slasar einen recht engen Fokus, wie auch ich (ich auf alles W100, er noch mehr in Richtung Mythras als ich). Da geht man recht schnell mal davon aus, dass andere Personen die zum selben Thema posten ähnlich gut informiert sein müssen wie man selbst (wie oft musste ich schon erklären, dass RuneQuest, Mythras, Cthulhu... alle das gleiche System verwenden... ich dachte das wäre für einen Spieler EINES dieser Systeme Allgemeinbildung... aber selbst das haben viele nicht auf dem Schirm).

Prinz Slasar:
Bitte weniger Nische denken. Nur weil sich Personen im Bereich RuneQuest/Mythras/BRP rumtreiben heisst dies nicht, dass jeder immer alle Details aller dieser Systeme auf dem Schirm haben.


*Moderatoren-Hut-ab*
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 1.05.2020 | 14:48
Bei dem Preis wird es keiner.

Und das sagt ein ständig WEIT über Bedarf kaufender, auf den Preis kaum achtenden Berggorilla, der eine Horde von Gibbons und Bonobos auf Kaufrauschrazzias über die SPIEL anführt!

(WAS!?! Immerhin werfen wir (manchmal) nicht mit Kot!)

Lyonesse ist derzeit das meistverkaufte Produkt auf Drivethru.
Irgendjemand scheint es ja doch zu kaufen...
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 1.05.2020 | 14:52
Mich überrascht gerade, dass Design Mechanism dem Buch so wenig Aussichten auf Erfolg einräumt, dass sie es gleich gar nicht erst mit einer eigenen Printausgabe versuchen, sondern gleich auf PoD setzen.

TDMs Entscheidung fast alles nur noch über PoD zu machen ist auf deren Sicht nachvollziehbar.
Für die deutschen Produkte bedeutet dies aber, dass wir unsere Auflagen nicht zu hoch machen dürfen, denn falls TDM einfällt ein Produkt zu überarbeiten, dann können sie das sofort umsetzen, ohne dass sie warten müssen, dass eine Vorauflage abverkauft ist... das könnte schnell bedeuten, dass die deutschen Übersetzungen nicht mehr Up-to-date sind.

Und wir mögen Gedrucktes!
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 1.05.2020 | 15:22
Prinz Slasar:
Bitte weniger Nische denken. Nur weil sich Personen im Bereich RuneQuest/Mythras/BRP rumtreiben heisst dies nicht, dass jeder immer alle Details aller dieser Systeme auf dem Schirm haben.

Guter Hinweis, das ist tatsächlich etwas, das ich hin und wieder vergesse.

TDMs Entscheidung fast alles nur noch über PoD zu machen ist auf deren Sicht nachvollziehbar.
Für die deutschen Produkte bedeutet dies aber, dass wir unsere Auflagen nicht zu hoch machen dürfen, denn falls TDM einfällt ein Produkt zu überarbeiten, dann können sie das sofort umsetzen, ohne dass sie warten müssen, dass eine Vorauflage abverkauft ist... das könnte schnell bedeuten, dass die deutschen Übersetzungen nicht mehr Up-to-date sind.
Und wir mögen Gedrucktes!

Korrekt, aus Sicht von TDM ist die Entscheidung nachvollziehbar. L. Whitaker hat erkannt, dass die PoD-Qualität absolut hinreichend und gut geworden ist. Das war zu Beginn von Mythras vor fast 10 Jahren noch anders.
Aktuell werden alle zukünftigen Mythras-Produkte sowie das Grundregelwerk nur noch als PoD angeboten. Gleichzeitig arbeitet man daran, die komplette (ältere) Mythras-Linie qualitativ so upzudaten, dass die zukünftigen PoDs dem TDM-Standard genügen.

Der Vorteil seitens TDM besteht darin, dass keine Lagerkosten anfallen. Viele Spieler heutzutage verwenden sowieso eher PDFs als Print. Weil Du Dir aus den PDFs eigene Regelwerke zusammenstellen und viel einfacher Material zugänglich machen kannst (Karten, Regelauszüge, Character Sheets usw.).
Dazu kommt, André erwähnte es, dass TDM nun sehr viel zügiger ihre Bücher updaten und anpassen können. Wenn etwas geändert wird (z.B. die 3rd Revision of Mythras) muss nicht extra eine neue Printreihe angefertigt werden, sondern man ändert schlicht die Druckvorlage und alle Leute können entweder das frische PDF ziehen oder ein PoD-Print hat bereits alle Änderungen enthalten.

Wir dürfen desweiteren nicht vergessen, dass TDM (so professionell sie uns erscheinen mögen) ein Nebenprojekt für die Beteiligten ist, und sowohl die Chefs von TDM und ebenso alle über 25 Autoren einen anderen Hauptberuf haben.
The Design Mechanism sind nicht Ulisses oder Wizards of the Coast.

Gleiches gilt für den deutschen Publisher 100 Questen Gesellschaft und dessen Mitwirkende.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: General Kong am 1.05.2020 | 15:52
Ach Gottchen! Leute, findet mal euren Humor wieder. Liegt irgendwo im Keller hinter den Apfelsinenkisten (und ob da snun ein Affenwirtz war oder nicht, möchte jeder selber entscheiden).

@Andre:
Natürlich sind meine Meinungen rein subjektiv. Seit wann ist ein MEINUNG objektiv? Nach der Bekanntgabe eines deutschen Hersteller für Mundschutz sind 13€ für einen (130 für den 10er-Pack) ein Superpreis und "objektiv" genau das, was man zu zahlen bereit sein sollte - kurz vor Schnäppchen!

Natürlich  erlaube ich mir meine Meinung zu äußern und glaube mir nach Hobbybetreibung seit 1983 einschätzen zu können, ob eine Preisgestaltung angemessen erscheint im Sinne einer Massenverteibung oder nicht. Und natürlich werde ich weder jetzt noch in Zukunft jeden meiner Post  beginnen mit "Dies ist nur meine Meinung. falls sie für euch schwer auszuhalten ist oder ihr nun verstört seid, dass ich eine habe, bitte ich vorab um Verzeihung ...".
Wenn es die Leute dennoch kaufen - gut, lieg ich eben falsch. Sei dem Produkt von Herzen gegönnt!
Ich hatte es schon auf der Wunschliste für später. Meine Erkundigung (ja Prinz - da habe ich was nicht gelesen!) nach der Übersetzung war ja nun auch kaum zu verstehen als "Übersetzt den Scheiß - dann weiß ich, was ich auf keinen Fall kaufen werde!" zu verstehen. Aber das schreibe ich wohl besser das nächste Mal hinzu ...
Aber ehrlich: Von der Wunschliste kommt Lyonesse nun runter (ja, Prinz, trollig, dumm kindisch - aber mein Geld!), da ich nun wohl ob der Reaktionen hier nur noch wenig Freude an dem Produkt habe würde. Und da es nicht übersetzt wird, brauche ich mir über die Anschaffung eines deutschen Exemplars keine Gedanken zu machen.

Ich habe bisher das deutsche Mythras durch weit über dem Bedarf liegenden Kauf unterstützt. Weil ich das Hobby generell und RQ/Mythras (ob ich es gerade spiele oder nicht) für unterstützenswert halte. Manche Sachen hatte ich sogar doppelt gekauft, obwohl ich die englische Version schon hatte und noch garnicht bespielt hatte!. Auch das werde ich mal überdenken, wenn mir hier nun humorlos übers Maul gefahren wird.
Kommt wohl nicht so drauf an - gut. Dann eben nicht.

@ Prinz:
Ich weiß nicht was du meinst der du bist. Falls du diesen Ton auch außerhalb des Netzes anschlägst, würde ich zur Vorsicht raten. Eine Antwort kannst du dir ersparen, ich werde sie nicht lesen (s.u.). Außerdem bist du nun meine Nr.1 auf der Ignorieren-Liste.

@ Weltengeist:
Ich komme mit nach RAUS! Mich mit humorlosen Menschen herumzuärgern, dafür ist mir meine Freizeit zu schade.

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 1.05.2020 | 16:52
Guter Hinweis, das ist tatsächlich etwas, das ich hin und wieder vergesse.

ZU sachliche Kommentare können oftmals auch falsch verstanden werden, bitte beherzigen.  :d
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 1.05.2020 | 17:15
Ach Gottchen! Leute, findet mal euren Humor wieder. Liegt irgendwo im Keller hinter den Apfelsinenkisten (und ob da snun ein Affenwirtz war oder nicht, möchte jeder selber entscheiden).

Du missverstehst. Ich finde deine affenartigen (ich wollte nicht affig schreiben, da dies eher nagativ belegt ist) Kommentare sehr erfrischend, aber nicht jeder kann damit etwas anfangen.
Ich bin auch eher der sachliche als der emotionale oder lustige Typ, aber da gibt es noch Spiel nach oben.
Es gibt nun mal Personen die alles Detailwissen über Regeln, Spielwelten und Verlage und Autoren komplett verinnerlichen.
Das ist sehr hilfreich beim erarbeiten von Publikationen und am Spieltisch, kann aber in Mailingliste, Foren etc. schnell mal falsch ankommen.

Ich bin mir sicher, dass weder du, noch Weltengeist, noch Prinz Slasar irgendetwas von dem was ihr geschrieben habt bösartig gemeint habt. Ihr kommuniziert nur auf unterschiedliche Art und geht von unterschiedlichem Vorwissen aus.

Nicht jeder kann immer gleich verstehen was der andere meint. Das Internet unterstützt nur das Wort, nicht den Tonfall, oder die Mimik oder die Gestik.

Wenn alle folgendes auf sich und andere beziehen ist alles gut:
"Wenn irgendetwas was ich schreibe gut gemeint, oder bösartig ausgelegt werden kann, dann gehe immer davon aus, dass ich ersteres gemeint habe wenn du darauf antwortest."



Ich habe bisher das deutsche Mythras durch weit über dem Bedarf liegenden Kauf unterstützt. Weil ich das Hobby generell und RQ/Mythras (ob ich es gerade spiele oder nicht) für unterstützenswert halte. ...

Und genau ist das wo wir uns alle einig sind, egal ob wir Affen, Regeldetail-Kenner, Gelegenheitsspieler oder Verleger sind.
Wir unterstützen das Spiel weil wir Spaß daran haben. Jeder von uns. Und wenn dieses irgendwann wegfällt weil wir mit anderen Fans/Unterstützern/Spielern nicht einer Meinung sind, dann fällt das Kartenhaus zusammen und dann gibt es eben kein deutsches Mythras mehr.

Unterstütz das Spiel, das System, die Hintergrundwelten, den Verlag, die Verleger/Übersetzer, aber mach das wenn DIR das Produkt Spaß macht; egal ob oder aus welches Gründen andere Leute das Spiel mögen oder was sie dazu posten.

Ich z.B. unterstützte RuneQuest Glorantha wo ich nur kann.
Ich mag das Spielsystem (würde aber einiges modifizieren), ich mag die Spielwelt (gehe aber nicht mit alles Details der neueren Bücher konform), ich mag den Verlag (wenn Chaosium draufsteht kaufe ich - fast - alles), ich komme mit den Machern gut klar (mit einigen sehr gut, mit anderen gut, mit anderen habe ich meine Schwierigkeiten... aber nur weil ich mit einer Person nicht gut klarkomme können mir die von ihm verfassten Texte dennoch gefallen) und ich bin gerne Teil der RuneQuest-Community (seit 1992!) - auch wenn einige Fans zuweilen SEHR seltsam sind.


@ Prinz:
Ich weiß nicht was du meinst der du bist. Falls du diesen Ton auch außerhalb des Netzes anschlägst, würde ich zur Vorsicht raten. Eine Antwort kannst du dir ersparen, ich werde sie nicht lesen (s.u.). Außerdem bist du nun meine Nr.1 auf der Ignorieren-Liste.

General Kong mag Mythras, Weltengeist mag Mythras, Prinz Slasar mag Mythras.
Vielleicht nicht mal aus dem gleichen Gründen.
Ihr müsste euch nicht gegenseitig lieben. Ihr müsst nicht mal einer Meinung sein. Aber bitte respektiert, dass jeder eine andere Herangehensweise hat und sein Fan-Wissen anders auslebt.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: ghoul am 1.05.2020 | 19:32
Soll ich nun Lyonesse sofort als PoD bestellen oder lieber auf die Aeons-Fassung warten? Was rät mir das Forum? Und wie lange werden die Aeons brauchen?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 1.05.2020 | 20:19
Soll ich nun Lyonesse sofort als PoD bestellen oder lieber auf die Aeons-Fassung warten? Was rät mir das Forum? Und wie lange werden die Aeons brauchen?

Wenn Aeon die selben Unrechnungskurse haben wie bei "Mythic Britain" ($ 44,95 = 29,99 GBP), dann wird ihr britisches Lyonesse (Hardcover Version) ca. 54,99 GBP kosten.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: NurgleHH am 1.05.2020 | 21:18
Habe es mir als PDF geholt und lasse es drucken und binden. Beim PDF bekomme ich regelmäßig die Korrekturen und der SW-Druck ist nicht teuer. Und wenn es auf Deutsch kommt, dann werde ich es mir gedruckt holen. Ist übrigens sehr nett, aber SW reicht erst einmal.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: ghoul am 1.05.2020 | 22:13
Ich dachte, auf deutsch kommt es definitiv nicht. (Ich kenne auch wirklich keinen in meinem Umfeld, der sagt "Lyonesse RPG, geil, da hab ich schon immer drauf gewartet!" außer mir selbst).

Danke, Andre. Gibt es Ahnungen, wann mit der Aeons-Fassung zu rechnen ist?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 1.05.2020 | 22:31
Habe es mir als PDF geholt und lasse es drucken und binden. Beim PDF bekomme ich regelmäßig die Korrekturen und der SW-Druck ist nicht teuer. Und wenn es auf Deutsch kommt, dann werde ich es mir gedruckt holen. Ist übrigens sehr nett, aber SW reicht erst einmal.

Ich meine, es wurde schon irgendwo gesagt, dass Lyonesse definitiv (zumindest nicht bei 100Questen, und wer es sonst machen sollte, wüsste ich auch nicht) auf Deutsch kommt. Ein fettes Rollenspiel zu einer lange vergriffenen, hier kaum bekannten Fantasy-Trilogie ist vielleicht doch ein bisschen zu sehr Nische in der Nische.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 1.05.2020 | 23:46
Ich meine, es wurde schon irgendwo gesagt, dass Lyonesse definitiv (zumindest nicht bei 100Questen, und wer es sonst machen sollte, wüsste ich auch nicht) auf Deutsch kommt. Ein fettes Rollenspiel zu einer lange vergriffenen, hier kaum bekannten Fantasy-Trilogie ist vielleicht doch ein bisschen zu sehr Nische in der Nische.

Da fehlt ein nicht
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 2.05.2020 | 00:17
Ich meine, es wurde schon irgendwo gesagt, dass Lyonesse definitiv (zumindest nicht bei 100Questen, und wer es sonst machen sollte, wüsste ich auch nicht) auf Deutsch kommt. Ein fettes Rollenspiel zu einer lange vergriffenen, hier kaum bekannten Fantasy-Trilogie ist vielleicht doch ein bisschen zu sehr Nische in der Nische.

Lyonesse kommt definitiv NICHT bei der 100 Questen Gesellschaft auf Deutsch.
Ich wüsste auch nicht wer es sonst machen sollte, aber die 100 Questen Gesellschaft ist bereit diesen Verlag zu unterstützen.

Genau unser Beweggrund es nicht zu bringen: Ein fettes Rollenspiel zu einer lange vergriffenen, hier kaum bekannten Fantasy-Trilogie ist vielleicht doch ein bisschen zu sehr Nische in der Nische.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 2.05.2020 | 09:03
Da fehlt ein nicht

Sorry, das war ein ziemlich sinnentstellender Vertipper von mir ...
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Swafnir am 2.05.2020 | 10:26
Ich dachte auch, ihr hättet damals geschrieben dass ihr das macht. Hatte mir deswegen sogar die Bücher auf meine Leseliste gepackt. Aber das ist total nachvollziehbar.
Bei euch sehe ich es so wie bei System Matters: Ich freu mich über alles was ihr macht und hoffe dass ihr nicht irgendwann die Lust verliert. Macht die Sachen die euch Freude machen und lasst euch alle Zeit die ihr braucht  ;)
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: NurgleHH am 2.05.2020 | 10:39
Ok, sehr Schade, aber dann bleibt mehr Zeit für M-Space  ;)
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 2.05.2020 | 20:03
Ich dachte auch, ihr hättet damals geschrieben dass ihr das macht. Hatte mir deswegen sogar die Bücher auf meine Leseliste gepackt. Aber das ist total nachvollziehbar.
Bei euch sehe ich es so wie bei System Matters: Ich freu mich über alles was ihr macht und hoffe dass ihr nicht irgendwann die Lust verliert. Macht die Sachen die euch Freude machen und lasst euch alle Zeit die ihr braucht  ;)

Ne, ne, ne:
100 Questen macht KEIN Lyonesse.

Ich hatte darauf hingewiesen, dass sich dieses Setting wunderbar mit "Mythic Britain" verbinden lassen würde"... vielleicht hast du diese Aussage fälschlicherweise als Übersetzungs-Zusage gewertet.

Wir würden gerne SO VIEL machen, aber Geld, Zeit und Arbeitskraft sind endlich.  :'(
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Holycleric5 am 12.05.2020 | 20:19
Welches der Systeme der Mythras-Familie würde sich am ehesten für ein klassisch-mittelalterliches Setting (ähnlich wie z.B. Hârnmaster oder Middenarde (https://www.teilzeithelden.de/2019/07/05/ersteindruck-middenarde-bauergaming-im-alten-england/)) eignen?

Bisher würde ich auf Mythic Britain oder Lyonesse tippen.
Mythic Britain hat für mich vom groben drüberlesen allerdings (zumindest subjektiv) einen starken "Wald-/Wildnisfokus". Lassen sich auch Stadtabenteuer bespielen (Was im Konstantinopelband angedeutet wird)?

Ließe sich mit einem der Systeme grob die Stimmung von Romanreihen wie "A Song of Ice and Fire", "Avalon" (Marion Zimmer-Bradley) oder "Ulldart" (Markus Heitz) einfangen?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 12.05.2020 | 22:48
Welches der Systeme der Mythras-Familie würde sich am ehesten für ein klassisch-mittelalterliches Setting (ähnlich wie z.B. Hârnmaster oder Middenarde (https://www.teilzeithelden.de/2019/07/05/ersteindruck-middenarde-bauergaming-im-alten-england/)) eignen?

Bisher würde ich auf Mythic Britain oder Lyonesse tippen.
Mythic Britain hat für mich vom groben drüberlesen allerdings (zumindest subjektiv) einen starken "Wald-/Wildnisfokus". Lassen sich auch Stadtabenteuer bespielen (Was im Konstantinopelband angedeutet wird)?

Ließe sich mit einem der Systeme grob die Stimmung von Romanreihen wie "A Song of Ice and Fire", "Avalon" (Marion Zimmer-Bradley) oder "Ulldart" (Markus Heitz) einfangen?

Als "Systeme" kommen ja nur das Mythras Grundregelwerk und Lyonesse infrage, Mythic Britain ist ja nur ein Setting-Supplement.
Song of Ice and Fire und Nebel von Avalon kann man mit dem Grundregelwerk sicher bestens bespielen. In beiden Fällen wäre vielleicht auch Lyonesse eine gute Inspirationsquelle (wobei die Magie bei dem Setting wohl schon sehr eigen ist und nicht unbedingt zu SoIaF oder Nebel von Avalon passt).
Ich würde dir zum Grundregelwerk raten, da hast du regelseitig alles drin, und atmosphärisch passt es hervorragend zu der Sorte Gritty Low Magic Fantasy der Marke SoIaF. Und Mythic Britain und Mythic Constantinople sind tolle Supplements, die ich mir in dem Kontext auch ganz nützlich vorstellen kann, nur halt von den beschriebenen Epochen sehr unterschiedlich. Constantinople passt sicher in keiner Weise zu Nebel von Avalon, könnte aber in der SoIaF-Welt irgendwo im exotischen Osten durchaus ein Zuhause haben.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Holycleric5 am 13.05.2020 | 19:23
Danke für die Erläuterungen, Rumpel, dann bleibe ich erstmal beim Mythras GRW  :d
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: ghoul am 16.06.2020 | 08:18
Aeon Games: Die Webseite ist ja nicht sehr informativ.
Nachdem sie Probleme mit dem Druck von Lyonesse hatten, ist bekannt ob sie Lyonesse wieder anbieten werden?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 25.07.2020 | 15:30
Das Cover ist schaurig, aber es ist das erste vollständige auf der BRP OGL basierende Setting+System-Gesamtwerk, und die 40 Seiten(!) Preview auf drivethru machen sogar einen ganz originellen Eindruck:
https://www.drivethrurpg.com/product/321297/Toxandria (https://www.drivethrurpg.com/product/321297/Toxandria)

Verdient von daher auf jeden Fall eine Erwähung.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: aikar am 9.08.2020 | 17:29
Mythras und Cthulhu teilen sich ja ihre Basis in BRP. Wie weit kann ich Mythos-Monster aus Cthulhu für Mythras verwenden und haben Mythras-Charaktere eine Überlebenschance?

Danke im Voraus
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 10.08.2020 | 09:40
Mythras und Cthulhu teilen sich ja ihre Basis in BRP. Wie weit kann ich Mythos-Monster aus Cthulhu für Mythras verwenden und haben Mythras-Charaktere eine Überlebenschance?

Danke im Voraus

Was dir bei Cthulhu fehlt, sind Trefferzonen und Aktionspunkte für Mythras - erstere kannst du bei Humanoiden Wesen natürlich leicht nach der Menschen-Tabelle ablesen, bei anderen Viechern musst du wahrscheinlich nach Entsprechungen in Mythras suchen, die du übertragen kannst. Aktionspunkte kannst du auch einfach anhand der Tabelle vergeben.
Ansonsten sollte das kein Problem sein. Mythras-Charaktere dürften ebenso gute oder schlechte Chancen haben wie Cthulhu-Charaktere, die Wertespannen sind ja nicht anders; wobei bei Mythras natürlich in der Regel mehr dezidierte Kämpfer unter den SC sein dürften und vielleicht auch ein Zauberer, der ja einiges ändern kann.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Matt_E am 10.08.2020 | 18:09
Mythras und Cthulhu teilen sich ja ihre Basis in BRP. Wie weit kann ich Mythos-Monster aus Cthulhu für Mythras verwenden und haben Mythras-Charaktere eine Überlebenschance?

Danke im Voraus

I have actually thought about this specific idea, rather directly.

I agree with Rumpel.  I would add that in the context of COC, many monsters are meant to be plain deadly, and COC investigators should run (or expect to die).  In the context of Mythras, there is an expectation that the adventurers can often go toe-to-toe with monsters.  What Rumpel said about skilled combatants and magic-wielders is quite correct, and armor is more prevalent in many Mythras games.  There is also the Action Point economy, which is quite different from the scheme in COC, and which as always will help a party to spend an opponent into oblivion.

While none of that will help for long against a monster that can one-shot you with a 1d6+1d10 attack (or in the
case of a shoggoth, 3d12, or whatever it turns into), it is worth something.

A last note:  COC 7th edition uses a very different scheme for characteristics that may confuse matters.  For your purposes I would use the 6th edition (or older) rules, for easier compatibility.  You'll still need to recalculate HP using a location scheme of your own devising, but it will be easier using 6th edition, I reckon.

I have examined the bestiary in COC 6th edition rather closely, for possible use in Mythras.  It is a good starting point.

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 19.08.2020 | 20:37
Bald erscheint das Homelandbuch-Sartar
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Holycleric5 am 25.09.2020 | 23:35
Ich bin mal gespannt, ob es im Sartar-Buch (und eventuell weiteren Homeland-Büchern) Stadtkarten geben wird.
Ja, es gibt eine Karte von Boldhome hinten im GRW, aber eine Karte in anderer Form (z.B. in einem anderen Buch) wäre auch nicht schlecht.
Die Beschreibung der Stadt "Alone" klingt ebenfalls nicht schlecht.

Ich finde, sowohl Mythras (inkl. Classic Fantasy) als auch Runequest Glorantha haben ihre eigenen Stärken (ich lese mich gerade erst wieder ein, daher sind es eher "flüchtige" Eindrücke):

Mythras (inkl. Classic Fantasy)
- "Mittelalterliche Fantasy" (inkl. Zwerge und Elfen) ist eher bespielbar
- Waffen haben Zusatzeffekte (z.B. Ausbluten, Durchbohren, Betäuben)

Runequest Glorantha
- Helden sind alleine schon bei der Attributsgenerierung eher auf "Kompetenz" ausgelegt (Feuersänger hatte sich bei RQ6 damals beschwert, dass dort nur "Durchschnittstypen" herauskämen)
- Setzt man eine Fertigkeit sinnvoll ein, kann man die entsprechende nebenstehende Box mit einem Haken versehen. Am Ende des Abenteuers kann man für alle abgehakten Boxen Steigerungswürfe ausführen.
- Waffenfertigkeiten sind "fest" (z.B. 1H Axe, Kopis, Rapier, 2H Spear), statt (besonders im normalen Mythras) in Kampfstile verpackt zu sein
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 25.09.2020 | 23:48
- Helden sind alleine schon bei der Attributsgenerierung eher auf "Kompetenz" ausgelegt (Feuersänger hatte sich bei RQ6 damals beschwert, dass dort nur "Durchschnittstypen" herauskämen

Der klassische Mythras-Charakter verfügt über Glückspunkte und ist grundsätzlich einem "Durchschnittstypen" der Spielwelt überlegen.
Darüberhinaus bietet Mythras einerseits verschiedene Würfelmethoden zur Generierung der Eigenschaften (oder Du vergibst einfach mehr Aufbaupunkte, d.h. mehr Punkte beim Point-by) sowie - und das jetzt auch in deutscher Übersetzung mit Das Begleitbuch - verschiedene Mächtigkeiten von Mythras-Figuren : Normal, Pulp-Helden und Paragone.

Classic Fantasy-Charaktere sind außerdem normalen Mythras-Charakteren überlegen und grundsätzlich stärker.

Unabhängig davon ermöglicht das Grundregelwerk das Erstellen verschieden starker Charaktere über Altersgruppen, die aber genausogut verschiedene Machtniveaus von Charakteren sein können. 

- Setzt man eine Fertigkeit sinnvoll ein, kann man die entsprechende nebenstehende Box mit einem Haken versehen. Am Ende des Abenteuers kann man für alle abgehakten Boxen Steigerungswürfe ausführen.

Mythras bietet von Hause aus ein freies Steiergungssystem, allerdings gibt es einen Textkasten mit der Option, die altbekannte Steigerungsmethode zu verwenden und Fertigkeiten nur nach (erfolgreichem) Benutzen steigern zu lassen.

Übrigens bieten sowohl RQG als auch Mythras die Möglichkeit, per Training Fertigkeiten zu verbessern. Das verläuft unabhängig von den von Dir genannten Checkboxes.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 9.10.2020 | 21:58
Wer sich das Twitch-Video von Orkenspalter Tv zum Thema Editionsgeschichte von RuneQuest (und das deutsche RuneQuest Glorantha Crowdfunding), mit den Gästen Patric Götz vom Uhrwerk Verlag und Olli Raßenhövel von der 100 Questen Gesellschaft, ansehe möchte kann dies HIER (https://www.twitch.tv/orkenspaltertv) tun!
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 24.10.2020 | 20:24
Ich habe auf der Spiel Digital 4 Systemvirstellungen zu RQG gemacht. Alle waren mit einigen Zuschauern besetzt, einige haben auch Fragen gestellt und sich interessiert. Einige sind auch auf dem Questwärts-Server aufgetaucht.

Ich glaube ich habe doch ein wenig Interesse geweckt.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 24.10.2020 | 20:30
Ich habe auf der Spiel Digital 4 Systemvirstellungen zu RQG gemacht. Alle waren mit einigen Zuschauern besetzt, einige haben auch Fragen gestellt und sich interessiert. Einige sind auch auf dem Questwärts-Server aufgetaucht.

Gibt es davon auch ein Video, wenn man es - wie ich - nicht live verfolgen konnte?


Zitat
Ich glaube ich habe doch ein wenig Interesse geweckt.

Sehr gut!
Mit der neuen Edition rocken wir den deutschen Markt!
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 24.10.2020 | 21:22
Da es rein auf der Stimme war + eingeblendetem Bild und Charakterbogen gibt es kein Video.

Und ja machen wir.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 26.01.2021 | 17:40
Hmmm... ich hätte schwören können, dass hier im Forum vor nicht allzu langer Zeit jemand von einem geplanten Rollenspiel der BRP-Familie erzählte, dessen Regelkern an "Pulp Cthulhu" angelehnt sein würde. Aber ich finde den Post ums Verrecken nicht mehr. Kommt das jemandem bekannt vor, und falls ja - um welches Spiel ging es?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 26.01.2021 | 17:49
Hmmm... ich hätte schwören können, dass hier im Forum vor nicht allzu langer Zeit jemand von einem geplanten Rollenspiel der BRP-Familie erzählte, dessen Regelkern an "Pulp Cthulhu" angelehnt sein würde. Aber ich finde den Post ums Verrecken nicht mehr. Kommt das jemandem bekannt vor, und falls ja - um welches Spiel ging es?

Evtl. Rivers of London? Lords of the Middle Sea kann es nicht sein, da ist an den bisherigen Infos schon deutlich zu erkennen, dass es beim traditionellen BRP bleibt und wohl nur etwas vereinfacht.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 26.01.2021 | 18:03
Danke Rumpel!

Evtl. Rivers of London? Lords of the Middle Sea kann es nicht sein, da ist an den bisherigen Infos schon deutlich zu erkennen, dass es beim traditionellen BRP bleibt und wohl nur etwas vereinfacht.

Doch, war es. Der Post, an den ich mich erinnerte, war der hier - dank deines Tipps habe ich ihn jetzt gefunden:

Ich rechne im Groben und Ganzen mit CoC 7 Pulp + allen "Neuerungen" von RQG (Personality Traits, Leidenschaften, Augments etc.).

Ist aber wohl längst nicht klar, ob es das auch wird.

Hat jemand eine Ahnung, wann das ungefähr erscheinen soll?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 26.01.2021 | 21:21
Ist aber wohl längst nicht klar, ob es das auch wird.

Hat jemand eine Ahnung, wann das ungefähr erscheinen soll?

Da das Konzeptbild des Covers schon da ist wird schon an Illustrationen und Erscheinungsbild gearbeitet, was bedeutet, dass es nicht so unendlich fern zu sein scheint.
Andererseits postet der Line-Editor Jason Durall immer noch wöchentlich etwas von seiner "Testspielrunde", was darauf hindeutet, dass alle Regeltexte noch nicht final sind.

Kurz gesagt:
Nö wir wissen nicht WANN es erscheinen wird, nur DAS es erscheinen wird.  :)
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Kaskantor am 2.02.2021 | 19:25
Vorweg ich hatte glaube in den 90ern mal das Runequest GRW auf deutsch und eigentlich keine Ahnung mehr von dem Spiel.

Da ich mich aber gerade sehr für Cthulhu interessiere und mich da einlese, schaue ich schon was es noch so alles gibt. Zumal ich sehr gespannt auf die Flüsse von London bin.

Also Runequest, da wären wir. Ich habe mal eine Frage zu Runequest und Mythras. Letzteres war glaube die Vorgängerversion und Gloranta ist jetzt die aktuelle Version, richtig?

Wird Mythras jetzt parallel fortgesetzt, oder wird es eingestellt? Falls ja, kann man auch mit dem neuen Runequest Mythic Britain spielen? Wie weit unterscheiden sich die Regeln von CoC? Also wegen neuem System lernen usw.

Hab echt noch keinen Durchblick im Moment.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 2.02.2021 | 19:36

Wird Mythras jetzt parallel fortgesetzt, oder wird es eingestellt? Falls ja, kann man auch mit dem neuen Runequest Mythic Britain spielen? Wie weit unterscheiden sich die Regeln von CoC? Also wegen neuem System lernen usw.

Mythras ist ein Ableger des RuneQuest-Systems ohne festes Setting und wird sehr aktiv fortgeführt. Die Geschichte dahinter in kurz:
Chaosium hat anno dazumal die Lizenz an der Marke RuneQuest ausgelagert - erst an Avalon Hill, später an Mongoose Press. Bei Mongoos kamen zwei eigene RuneQuest-Versionen raus.

Dann ist die RQ-Lizenz von Mongoose ausgelaufen und wurde von Chaosium nicht verlängert. Allerdings haben sich die beiden Designer des zweiten Mongoos-RuneQuest (Lawrence Whitaker und Pete Nash) bei Chaosium um die RQ-Lizenz beworben und sie auch bekommen und dann mit dem eigens dafür gegründeten Verlag "The Design Mechanism" ihre Wunsch-Edition von RuneQuest entwickelt und veröffentlicht. Das war dann offiziell die insgesamt 6te Edition von RuneQuest, ein settingfreies Fantasy-System.

Später hat dann Chaosium die Marke RuneQuest zurück nach Hause geholt und sie damit The Design Mechanism (TDM) entzogen; TDM hat sein eigenes System daraufhin in Mythras umbenannt und neu veröffentlicht. D.h. das System, das heute Mythras heißt, entspricht zu ca. 99% der sechsten Edition von RuneQuest - folgt aber einer anderen "Entwicklungslinie" als das aktuelle RQ von Chaosium.

Ich persönlich halte Mythras neben OpenQuest für die konsistenteste und aufgeräumteste Version des BRP - im Gegensatz zum in den Grundlagen sehr ähnlichen OpenQuest ist Mythras allerdings schon ein komplexes (aber auch ziemlich modulares) System. Wenn du nicht gerade die Welt Glorantha bespielen willst, würde ich dir prinzipiell eher zu Mythras als zu einem aktuellen RQ als Regelwerk raten, weil die Mythras-Regeln trotz Komplexität sehr verständlich sind und sich gut anpassen lassen. Und Mythras bietet wirklich guten, genre-übergreifenden Support in Form von Settingbüchern.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 2.02.2021 | 19:46
Ach ja, Ähnlichkeiten bzw Unterschiede zu Cthulhu 7 sind schon relativ deutlich - aber wie bei BRP-Spielen üblich ist dann alles doch nah beieinander.
Schwierigkeiten werden bei Mythras ähnlich wie bei CoC 7 über Multiplikation bzw. Division des Fertigkeitswerts abgehandelt (es gibt aber auch alternativen für feste Boni/Mali). Das Kampfsystem bei Mythras ist VIEL crunchiger mit Trefferzonen, Erschöpfung, Spezialmanövern usw. ... Die Erschaffung ist ziemlich anders, was in der Spielpraxis aber dann gar nicht so relevant ist. Und Mythras verwendet die "klassischen" Wertespannen für die Hauptcharakteristika (STR, DEX, CON usw ...), d.h. von 3-18, und nicht die 100er-Skala des aktuellen Cthulhu.

Insgesamt spielt sich das aber doch alles ziemlich ähnlich, würde ich behaupten: Nimm einen W100 und würfele unter deinem (evtl. modifizierten) Fertigkeitswert, der Rest sind Details.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 2.02.2021 | 19:50
Ich stimme Rumpel zu:

Du willst ein einfaches W100 Fantasy-System, welches funktioniert, aber zu detaillierte Logic der Simplizität opfert, dann ist OpenQuest dein Ding (die 3rd Edition wurde gecrowdfunded und wird dieser Tage erscheinen).

Du willst ein detaillierteres W100 Fantasy-System, welches organisch gewachsen ist, dadurch ein paar Anachronismen und Sonderregeln beinhaltet, dann ist RuneQuest Glorantha das richtige für dich... WENN du denn die Welt Glorantha magst, denn diese RQ-Edition ist völlig mit der Hintergrundwelt verzahnt.

Du willst ein detailliertes und realistisches W100 Fantasy-System, welches dir einen Baukasten an Möglichkeiten zur Verfügung stellt, aus dem du dein System simpel* oder kleinteilig darstellen kannst wie du magst, dann ist Mythras das richtige für dich.

*Achtung, selbst die simpelste Version von Mythras ist immernoch anspruchsvoller als OpenQuest.


Wenn du von Cthulhu kommst werden dir in allen drei Systemen viele Dinge sehr bekannt vorkommen. Der Teufel liegt im Detail, wie eine Regel genutzt wird.


Ich würde es so nutzen:
W100 mit Glorantha --> "RuneQuest - Roleplaying in Glorantha"
W100 cineastisch --> OpenQuest
W100 realistisch --> Mythras
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 2.02.2021 | 20:26
Hab echt noch keinen Durchblick im Moment.

Hallo Kaskantor,

die Vorteile von Mythras sind:

1. Es existiert eine komplette Glorantha/RQ-Konversion für Mythras; d.h. für alles, was du in den Glorantha-Regelbüchern siehst, existiert eine Mythras-Entsprechung.
Demnach brauchst du bei Mythras nichts extra umschreiben, sondern verwendest den Glorantha-Fluff aus den Büchern und die entsprechenden Mythras-Äquivalente.
Bei anderen W100-Systemen müsstest du ersteinmal alle Glorantha-Dinge eigenhändig konvertieren. Mythras hat dir diese Arbeit schon abgenommen.

2. Im Gegensatz zu allen anderen (kleinen) W100-Spielen bietet dir das englische Mythras etliche Regelsysteme aufsteigender Komplexität. Wenn du dir allein schon den Thread hier auf dem Board zu den verschiedenen Kampfsystemen Mythras' anschaust, wirst du sehen, dass Mythras selbst schon 7 verschieden komplexe Kampfregelsysteme bietet.
Mythras hat auch Regeln, die ohne Trefferzonen auskommen (zu finden in M-SPACE).
Insofern hast du mit Mythras nicht nur ein einziges Regelsystem mit fixem Komplexitätsgrad, sondern du kannst aus mehreren, unterschiedlich komplexen Mythras-Regelwerken wählen resp. dir die Regeln für dein Kampagnenspiel zusammenstellen.

3. Im Gegensatz zu den anderen, kleineren W100-Spielen ist die (engl.) Mythras-Community extrem lebendig. Fast täglich wird etwas Neues dafür veröffentlicht; es gibt haufenweise Konversionen für Settings & Spiele, und du kannst sehr leicht mit den Autoren und Fans in kreativen Austausch kommen und jede deiner Fragen kommentieren lassen.

4. Mythras ist universales D100, d.h. du kannst jedes Setting und jedes Genre damit spielen. Falls du mal Lust auf etwas anderes hast.

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 2.02.2021 | 20:55
Ich hab da mal einen Vorschlag:
Besorge dir "Mythras Imperativ" (das Mythras Basis-/Kurzregelheft) und das Abenteuer "Weisser Tod"* und testspiele das - natürlich nachdem du dich in beide Hefte ausreichend eingelesen hast) mit deiner Cthulhu-Runde.

*Agenten/SciFi/Horror-Abenteuer in den 1980ern in einer arktischen Forschungsstation.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Kaskantor am 2.02.2021 | 23:12
Vielen Dank für die ausführlichen Antworten. Jetzt verstehe ich es um einiges besser :)

Bin auch schon bei 100 Questen am schauen, was es alles gibt.
Und das scheint einiges zu sein...:)
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 2.02.2021 | 23:20
Bin auch schon bei 100 Questen am schauen, was es alles gibt.
Und das scheint einiges zu sein...:)

Bediene dich!
Fairerweise muss erwähnt werden, dass das deutsche Mythras-Produktsortiment vielleicht 5% dessen abbildet, was bereits in englischer Sprache* an offiziellen und inoffiziellen Publikationen vorliegt.

Die deutschen Publikationen sind perfekt für die Grundregelwerke (und die eine oder andere Produktreihe), aber 95% des Mythras-Goldes existiert nur in Fremdsprache.

---
* es gibt zusätzlich noch Mythras-Publikationen in anderen Fremdsprachen, die man jedoch (genau wie die deutschen Originalveröffentlichungen) jeweils an einer Hand abzählen kann

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 3.02.2021 | 08:32
Bediene dich!
Fairerweise muss erwähnt werden, dass das deutsche Mythras-Produktsortiment vielleicht 5% dessen abbildet, was bereits in englischer Sprache* an offiziellen und inoffiziellen Publikationen vorliegt.

Wenn man Fanseiten, Forenbeiträge etc. mitzählt als Teile des Produktsortiments sieht dann mag das stimmen, ansonsten hast du da eine Null vergessen.

Es liegen 70 gedruckte Mythras-Bücher in englischer Sprache vor (von The Design Mechanism und den wichtigen vier Lizenznehmern) und 43 in deutscher Sprache = 60 % der englischen gedruckten Bücher gibt es bereits auf deutsch!

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Kaskantor am 3.02.2021 | 08:36
Das ist erstmal mehr als ausreichend für mich.
Ich meine, wer hat die Zeit, dass alles zu lesen und auch noch zu bespielen?

Welches Setting kann man denn für Mythras Fantasy empfehlen und wird es für M-Space auch ein Setting und eine Kampagne geben?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 3.02.2021 | 09:02
Irgendwie fehlt hier ein Thread wo nur über Runequest Glorantha und deren Regeln und Setting gesprochen wird, wo nicht mit Mythras verglichen, auf das doch "so viel bessere" Mythras abgelenkt wird sondern nur die sich die unterhalten, die ausschließlich über RQG sprechen wollen.



Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Kaskantor am 3.02.2021 | 11:59
Ei schau, da hat es sogar ein eigenes Urban Fantasysetting.
Ich gehe mal davon aus, dass man das GRW für alle weiteren Settings benötigt.
Gibt es für „Nach den Vampirkriegen“ ein Abenteuer/ Kampagne, oder ist zumindest was in Planung?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 3.02.2021 | 13:34
Irgendwie fehlt hier ein Thread wo nur über Runequest Glorantha und deren Regeln und Setting gesprochen wird, wo nicht mit Mythras verglichen, auf das doch "so viel bessere" Mythras abgelenkt wird sondern nur die sich die unterhalten, die ausschließlich über RQG sprechen wollen.

Fände ich auch gut, einen RQ-spezifischen Thread zusätzlich zu diesem zu haben.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 3.02.2021 | 13:40
Ei schau, da hat es sogar ein eigenes Urban Fantasysetting.
Ich gehe mal davon aus, dass man das GRW für alle weiteren Settings benötigt.
Gibt es für „Nach den Vampirkriegen“ ein Abenteuer/ Kampagne, oder ist zumindest was in Planung?

Irgendwann war Mal eine Kampagne angekündigt, erinnere mich aber nicht an genaueres.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Kaskantor am 3.02.2021 | 13:56
Sind die Runequest/ Mythras Sachen alle in schwarz/ weiß gehalten?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Moonmoth am 3.02.2021 | 15:31
Fände ich auch gut, einen RQ-spezifischen Thread zusätzlich zu diesem zu haben.
+1. Würde auch der Übersicht sehr gut tun.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Magister Ludi am 3.02.2021 | 16:12
Sind die Runequest/ Mythras Sachen alle in schwarz/ weiß gehalten?

Ja, Farbe im Innern können wir uns bei den kleinen Druckauflagen der deutschen Ausgabe nicht leisten. Und ich sehe auch nicht den Mehrwert darin, Überschriften blau zu drucken.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 3.02.2021 | 16:29
Irgendwie fehlt hier ein Thread wo nur über Runequest Glorantha und deren Regeln und Setting gesprochen wird, wo nicht mit Mythras verglichen, auf das doch "so viel bessere" Mythras abgelenkt wird sondern nur die sich die unterhalten, die ausschließlich über RQG sprechen wollen.

Ich gehe noch einen Schritt weiter und hätte gerne ein eigenes Mythras-Forum auf dem Tanelorn.
Erstens, weil Mythras hier am meisten stattfindet, und zweitens, um später bei der deutschen RQG-Veröffentlichung die Spielsysteme (und Fanbasis) sortenrein zu halten.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Kaskantor am 3.02.2021 | 16:31
Danke. Ich wusste nicht, dass die Bpcher insgesamt mit so wenig Farbe daherkommen.
Das ist ja zb. in Cthulhu doch etwas anders.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 3.02.2021 | 16:38
Ich gehe noch einen Schritt weiter und hätte gerne ein eigenes Mythras-Forum auf dem Tanelorn.
Erstens, weil Mythras hier am meisten stattfindet, und zweitens, um später bei der deutschen RQG-Veröffentlichung die Spielsysteme (und Fanbasis) sortenrein zu halten.

Da wäre ich eher gegen - wenn man dann nicht mehr weiß, wo ein BRP-uebergreifender Thread wie dieser hingehört, ist das doch schade. Und die BRP-Systeme befruchten sich doch immer wieder gut gegenseitig.
Ich finde, Mythras, OpenQuest und RQ gehören in einen gemeinsamen Bereich.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 3.02.2021 | 16:43
Ich stimme Rumpel zu. Als BRP-Familie ist ein Überboard schon sinnvoll.

Aber darunter halt für jedes System eine Unterforum, in dem dann die Fans des jeweiligen Systems sich tummeln können und einen übergreifenden Bereich.

Übrigens findet Mythras nur deshalb am meisten statt weil es auf deutsch noch nichts von RQG gibt, was sich ja nun ändert, und weil es Mythras auch schon länger gibt.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 3.02.2021 | 16:45
Danke. Ich wusste nicht, dass die Bpcher insgesamt mit so wenig Farbe daherkommen.
Das ist ja zb. in Cthulhu doch etwas anders.

Die englischen Mythras-Bücher sind seit Längerem in Farbe (Illustrationen sind fast immer schwarz-weiß). Natürlich nicht in der von RQG oder meinetwegen CoC gewohnten Vollfarbigkeit, jedoch sehr viel bunter als die deutschen Mythras-Bücher.

Ist natürlich eine Kostenfrage, und da es sich bei den deutschen Mythras-Publikationen vor allem um die Regelbücher handelt, kann im Großen und Ganzen auf Farbe verzichtet werden.
Die Mythras-Regelwerke sind primär Gebrauchsanweisungen, die du qua Copy&Paste nach Wunsch zu einem eigenen Regelwerk umgestalten kannst.

Deshalb besteht z.B. seitens TDM kein Interesse an einer Hochglanz-Neuveröffentlichung des Grundregelwerks mit teurem Vollfarben-Artwork. Auch wenn soetwas von dem einen oder anderen gewünscht wurde.
Weil für die Designer das Grundregelwerk vor allem einen praktischen Nutzen hat und als Regelreferenz dienen soll. Man geht davon aus, dass das Regelwerk bereits mit seiner qualitativen Güte punktet, sodass man nicht in entsetzlich teures Artwork investieren muss, um den Regelcontent "aufzuhübschen" - substance over style lautet die TDM-Devise.

Bei den Quellenbüchern, den Abenteuern und vielen 3PP-Produkten wird auf gutes Artwork sehr viel mehr Wert gelegt. Oft wird mit atmosphärischen und wunderschönen Schwarz-Weiß-Illus sowie farbigen Überschriften und Zierleisten gearbeitet.
Coffee Table Books finden sich allerdings weiterhin nicht darunter.

Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 3.02.2021 | 17:02
Ich muss ja sagen, dass ich die Schwarz-Weiß-Sachen bei Mythras tendenziell sogar schöner finde - die Farbbücher wie "Worlds United" und "Fioracitta" sind für mich irgendwie nichts Halbes und nichts Ganzes, im Prinzip Schwarz-Weiß-Bücher mit ein paar bunten Randleisten und Überschriften.
Aber ich bin ich prinzipiell ein Freund von guten Schwarz-Weiß-Layouts, der "Farbzwang", der sich inzwischen durchgesetzt hat, stört mich eher.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 3.02.2021 | 17:04
Ich gehe noch einen Schritt weiter und hätte gerne ein eigenes Mythras-Forum auf dem Tanelorn.
Erstens, weil Mythras hier am meisten stattfindet, und zweitens, um später bei der deutschen RQG-Veröffentlichung die Spielsysteme (und Fanbasis) sortenrein zu halten.

Also ich glaube, der Versuch, bei BRP, Runequest & Co irgendwas sortenrein zu halten, ist schon seit Jahrzehnten zum Scheitern verurteilt... ~;D
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 3.02.2021 | 17:09
Also ich glaube, der Versuch, bei BRP, Runequest & Co irgendwas sortenrein zu halten, ist schon seit Jahrzehnten zum Scheitern verurteilt... ~;D

Wozu auch?
Wenn man auf basicroleplaying.org die Threads zu konkreten Runden durchliest, findet man da ja fast durch die Bank aussagen wie "Ich benutze RQ3 mit der Magie von Mythras, den Rüstungsregeln von Sturmbringer und ein bisschen Homebrew, aber für die Charaktersteigerung verwenden wir natürlich OpenQuest!"
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Prinz Slasar am 3.02.2021 | 17:18
Übrigens findet Mythras nur deshalb am meisten statt weil es auf deutsch noch nichts von RQG gibt, was sich ja nun ändert, und weil es Mythras auch schon länger gibt.

Alles klar, dann hast du ja etwas, auf das du dich freuen kannst.
Wobei ein offenes Geheimnis ist, dass der wahre Grund für die hohe Mythras-Frequenz auf dem Tanelorn der Prinz Slasar ist, der hier schreibt.
Sobald ich nicht mehr hier anwesend bin, wird es recht dünn mit Mythras. Aber ihr werdet sicher jemanden finden, der mich ersetzt.
Natürlich ist das wiederum nur von Interesse für die Mythras-Fans. Und selbstverständlich nicht für dich und die bald anrollende, deutschsprachige RQG-Fancommunity.

Viel Spaß euch!
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 3.02.2021 | 17:49
Werter Slasar,

ich habe nichts dagegen das du über Mythras postest. Das ist den Metier, damit kennst du dich aus, es ist gut das du da für Aktivität sorgst.

Aber RQG hat genau so eine Existenzberechtigung, auch wenn du es nicht magst.

Um mehr geht es mir nicht.

Und das ein seit einigen Jahren auf deutsch erhältliches System, für das es auf englisch mehr Material gibt, hier präsenter ist als ein neues System mit bisher relativ wenig Material, halte ich für völlig offensichtlich.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: NurgleHH am 3.02.2021 | 18:00
@Xemides: Ganz verstehen kann ich Deinen Post auch nicht. Sei mal dahingestellt, ob Prinz Slasar RiQ mag oder nicht, jedoch postet er häufig etwas über Mythras und das ist ok. Ich halte auch nicht von dieser Foren-Aufspalterei in immer mehr Unterthemen. Macht alles nur unübersichtlich. Und ein Punkt ist leider wahr (von der Anmerkung von Slasar): Momentan sprudeln nicht so die Massen an Posts in Sachen RiG hier rein. Wie gesagt, ich verstehe diesen Seitenhieb jetzt nicht wirklich. Momentan ist doch alles gut, das RiG ist als PDF an die Backer und mal sehen was die Zukunft bringt. Also vielleicht eine Friedenspfeife???
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 3.02.2021 | 18:31
Ich verstehe das Problem auch nicht so richtig. Es ist ja allen unbenommen, verschiedene BRP-Systeme zu mögen oder nicht oder sich einfach nicht für sie zu interessieren, aber es ist doch gut, dass es einen gemeinsamen Forenraum und Forenthread für sie gibt. Über mehr Aktivität zu RQ:RiG würde ich mich auch freuen (zumal es das einzige BRP-Spiel ist, das ich derzeit zumindest halbwegs aktiv spiele), aber andererseits weiß ich selbst nicht viel dazu zu schreiben, weil ich mich damit eher als Spieler und nur punktuell auskenne; Bei Mythras kann fühle ich mich komptenter, wenn es darum geht, Aussagen darüber zu treffen.

Selbst bin ich bei BRP echt in alle Richtungen offen: Spielen tue ich derzeit wie gesagt nur RQ:AiG und bin da z.B. von der Charaktererschaffung total begeistert, und auch von den Downtime-Regeln, die wirklich wunderbares Settingflair auch zwischen den Sitzungen bieten. Regelseitig bin ich zwar nicht so glücklich, dass man sich bei RQ für eine ellenlange Skill-Liste und eine für meinen Geschmack dann doch zu frickelige Kampfmatrix entschieden hat, aber ich komme mit beidem gut zurecht und sehe das auch immer unter der Prämisse, dass die Kämpfe eh meistens nach drei Runden vorbei sind und es dann auch nicht schadet, wenn man mal ein bisschen nachdenkt/nachblättert. Die Regeln für Leidenschaften und Runen und Inspiration durch sie finde ich in RQ wiederum großartig (und mag sie lieber als die von Mythras). Wenn ich Glorantha leiten würde und die Zeit und den Nerv hätte, würde ich mir wahrscheinlich einen Mythras-RQ-Hybrid machen, aber in der Praxis würde ich dann wahrscheinlich doch eher zu RQ greifen und im Zweifelsfall nicht Regeln wälzen, sondern fünfe gerade sein lassen (was mir bei BRP eigentlich immer recht leicht fällt, weil ich das System im Grundsatz in seinen meisten Ausformungen gut verstehe).

Andererseits finde ich viele Ideen in CoC7 interessant und würde das gerne mal ausprobieren - gerade die Kampfregeln mit den vergleichenden Würfen und den verallgemeinerten Manöverregeln klingen attraktiv. Und wieder andererseits werde ich, wenn ich in absehbarer Zeit mal was BRP-mäßiges leite, wahrscheinlich eh zu OpenQuest greifen, weil das einfach am unaufwändigsten ist.

Mal ganz abgesehen davon, dass ich total gespannt auf die neuen BRP-Systeme "Jackals" und "Lords of the Middle Sea" bin, die wohl auch noch mal ganz eigene Ausformungen sein werden (wobei ich inzwischen die starke Theorie habe, dass LotMS sich sehr stark an Sturmbringer/Magic World anlehnen wird, mit den Passions aus RQ dazu - an eine Verbindung zu CoC7 glaube ich eher nicht, dagegen sprechen sowohl die Charakterblätter, die man in Jasons Spielrunden-Fotos auf Facebook sieht als auch der Umstand, dass das Team Jason Durall/John Snead bislang nie was mit CoC7 zu tun hatte).

Worauf ich mit dem Sermon eigentlich hinaus will: Ich sehe echt keinen Grund zu Gekränktheiten, nur weil hier einem BRP-System mehr oder weniger Aufmerksamkeit zuteil wird als einem anderen. Und wenn Leute für ihr Lieblingssystem Werbung machen, schadet das doch auch nicht - solange die anderen Systeme nicht schwer gedisst werden. Wie gesagt, auf basicroleplaying.org läuft das ziemlich gut, finde ich: Auch da gibt's natürlich die Fanboys und -girls diverser Systeme und Unterarten, aber der Austausch ist insgesamt doch ziemlich freundlich und offen.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 3.02.2021 | 23:49
Ich sehe alle BRPs als EIN Sammelthema.

Egal ob RuneQuest, Mythras, OpenQuest, BRP oder Revolution D100:

Alle basieren auf RuneQuest (RQ2) und sind in den Grundzügen gleich (nicht identisch!), sie regeln viele Dinge ähnlich und jedes dieser W100-Systeme kann als "Ersatzteillieferant" für jedes der anderen W100-Systeme dienen, wenn man mit einer Spielmechanik eines Systems unzufrieden ist und nach einer (individuell empfundenen) bessere Lösung sucht.


BRP (the Big Golden Book) ist ein Universalsystem im Baukastenprinzip.
Auf mich wirkt BRP wie ein (unaufgeräumter) Werkzeugkasten, mit den Best-Offs der geerbten Werkzeugkisten von Opa, Onkel, Vater und Schwiegervater. Alles drin, vieles doppelt, man benutzt das, was man für das Beste hält.

OpenQuest vereinfacht viele Regeln, ohne dabei das Spielflair eines W100-Systems aufzugeben.
Auf mich wirkt OpenQuest wie ein kleines Markenwerkzeugset: es enthält nicht alles, aber für den alltäglichen Gebrauch reicht es.

Revolution D100 ist ein Universalsystem auf dem schmalen Grad zwischen Mythras (besser Mongoose RQ II/Lergend) und OpenQuest.
Auf mich wirkt Revolution D100 wie ein selbstzusammengestelltes Werkzeugset, bei dem einige Bereiche aus Profiwerkzeug bestehen und andere aus dem Non-Food-Angebot von Aldi zu stammen scheinen.

Mythras ist ein komplett durchdachtes, durchdesigntes Universalsystem (im Regelbuch mit Fokus auf Fantasy und dort auf Bronzezeitlich), ohne viele Sonderregeln und Ausnahmen nötig zu haben. Zusatzregeln basieren auf bereits im Grundregelwerk etablierten Mechanismen. ABER es gibt keine etablierte Hintergrundwelt, sondern es gibt VIELE Hintergrundwelten... einige detaillierter ausgearbeitet als andere, und die meisten sind sehr interessant, jedoch erreicht in meinen Augen keine dieser Welten die gleiche Faszination wie RuneQuests Glorantha.
Auf mich wirkt Mythras wie ein Rund-um-Sorglos-Alles-ist-drin-Werkzeugset in Profiqualität, welches auch exotische Werkzeuge enthält die im Normalfall nie zum Einsatz kommen und bei dem auch Spezialwerkzeug enthalten ist, welches auch mit althergebrachten Mitteln gelöst werden könnte... aber WENN man es mal brauchen SOLLTE, DANN ist es da!

RuneQuest Glorantha setzt das klassische RuneQuest in modernisierter Form fort, ist abwärtskompatibel und hat als einziges der hier genannten W100-Spiele eine mit den Spielregeln verwobene Hintergrundwelt: Glorantha.
Auf mich wirkt RuneQuest Glorantha wie der bewährte Standartwerkzeugkasten der alles enthält; vielleicht nicht das neueste Fancy-Sonderwerkzeug, welches die Sache eleganter lösen könnte; aber das Bewährte ist nicht umsonst "das Bewährte". Es wurde aber gesehen, dass es Innovationen gab und hat den bewährten Werkzeugkasten um ein Best-Off modernerer Spezialwerkzeuge ergänzt, dazu wurde das Werkzeug in einen neuen schicken und haltbaren Werkzeugkoffer umgepackt.... selbstverständlich erst nachdem es entrostet, eingeölt und alle Griffe farblich aufeinander abgestimmt neu lackiert wurden.


Ich werde immer zu einem BRP greifen.

Im mag W100 sehr... und spiele Cthulhu, Mythras und Nephilim... aber ich LIEBE Glorantha, daher spiele ich auf Glorantha auch mit RQG.

Und leider vermische ich - sehr zu meinem eigenen Ärger - öfter mal unabsichtlich Regeln verschiedener BRPs.
Ist aber nicht soooo schlimm, da ich meine BRPs sowieso recht "light" spiele.


Fazit:
Wenn man jedes der W100-Systeme als Werkzeugkasten sieht, dann kann man sich doch von einem Werkzeugkasten mal einen Schraubenschlüssel oder eine Zange ausleihen, oder?
Und der eine Hobbyhandwerker benutzt zum anschrauben von etwas einen Schraubenzieher, der andere einen Akkuschrauber, der Dritte nagelt das Ding an und ein anderer klebt es mit Tesa-Powerstips fest.
Man sollte ruhig mal gucken was "andere" W100-Systeme so machen, wo sie etwas ähnlich, aber doch anders machen, und wo sie völlig andere Wege gehen... und sich dann an den Teilen bedienen die einem gefallen.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Moonmoth am 3.02.2021 | 23:51
So als Quasi-Newbie und W100-Rückkehrer spiele ich aber nicht Mythras und zig andere BRP-Systeme, sondern interessiere mich speziell für RQG. Da ist es ehrlich gesagt schon ziemlich schwierig, mich zwischen den vielen Spielwelten und Regelsystem durchzuwursteln. Die Tendenz, Threads zu spezifischen Regelwerken gern mal zu „spiel das doch lieber mit Lieblingssystem X, das ist viel cooler!“ umzulenken, sehe ich allerdings durchaus und die finde ich nicht so toll und einladend, auch wenn das sicher durchaus auch aus Hilfsbereitschaft geschieht.

Es ist nun durchaus wahrscheinlich, dass mit dem recht erfolgreichen Crowdfunding von Uhrwerk eine Reihe neuer Leute in die BRP-Welt kommen könnte und ich denke, ja - das würde auch z.B. auch Mythras sehr gut tun. Die Frage ist nun, wie man möglichst gastfreundlich und hilfreich gegenüber diesen Leuten auftreten kann und ob man ihnen den Einstieg erleichtern möchte und auf welche Weise das vonstatten gehen kann. Eine mögliche Aufspaltung in Unterforen bei dem relativ geringen Traffic hier ist eine Idee, aber das birgt natürlich durchaus auch ein Risiko.

Aber das ist auch nur meine mäßig informierte Ansicht, ich hoffe ich trete damit niemandem auf die Füße. Das Know-how hier ist enorm, da bin ich wirklich nur ein ganz kleines Licht :)
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 3.02.2021 | 23:57
So als Quasi-Newbie und W100-Rückkehrer spiele ich aber nicht Mythras und zig andere BRP-Systeme, sondern interessiere mich mich speziell für RQG. Da ist es ehrlich gesagt schon ziemlich schwierig, mich zwischen den vielen Spielwelten und Regelsystem durchzuwursteln.

Ich beginne hier jeden Thread mit [RuneQuest Glorantha] oder [Mythras] davor, so dass man sofort sieht um welches der beiden hauptsächlich diskutierten Systeme es sich bei dem jeweiligen Thread handelt.
"Trittbrettfahrer" die IHR W100-System in den Thread eines anderem W100-Systems einschmuggeln wird es bei der Ähnlichkeit all dieser W100-Systeme immer geben... auch ich bin davon nicht frei.

Aber ich denke doch, dass RQG hier noch mächtig florieren wird... sobald die Uhrwerk-Ausgabe erschienen ist.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Weltengeist am 4.02.2021 | 07:29
Ich sehe irgendwie nicht so richtig, was die Interessierten daran hindert, einen reinen "RQ Glorantha Smalltalk" aufzumachen? Dafür braucht man doch keine Genehmigung?
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Kaskantor am 4.02.2021 | 07:43
+1

Habe ich mir auch schon gedacht:)
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Marduk am 4.02.2021 | 08:11
Ich sehe irgendwie nicht so richtig, was die Interessierten daran hindert, einen reinen "RQ Glorantha Smalltalk" aufzumachen? Dafür braucht man doch keine Genehmigung?

+1
Titel: Re: W100 / BRP Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 4.02.2021 | 09:45
Habe dieses Thema von "RuneQuest / BRP Smalltalk" in "W100 / BRP Smalltalk" umbenannt und gleichzeitig je ein neues Thema namens "RuneQuest Glorantha Smalltalk" und "Mythras Smalltalk" erstellt und festgepinnt.

Hier kann weiterhin über alle BRPbasierten W100-Systeme diskutiert werden... aber Mythrasspezifische und RQGspezifische Dinge haben jetzt ihr eigenes Thema, wo auch die "Fachidioten" (  ;) ) über ihr Steckenpferd diskutieren können, ohne System-Detail-Kenner abzuhängen.

Ich hoffe dies ist im Sinne der Nutzer dieser Seiten.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: jorganos am 11.02.2021 | 22:46
Hallo Kaskantor,

die Vorteile von Mythras sind:

1. Es existiert eine komplette Glorantha/RQ-Konversion für Mythras; d.h. für alles, was du in den Glorantha-Regelbüchern siehst, existiert eine Mythras-Entsprechung.

Diese Konversion ist aber (zumindest legal) nicht mehr erhältlich - sie wurde in kleinster Auflage auf einem GenCon verkauft, bevor die Lizenz von The Design Mechanism auslief und nicht verlängert wurde. ("Entzogen" klingt ein wenig wie "aus den Händen gerissen". Ganz so war das nicht..)

Das RQ6-Adventures in Glorantha entsprach nicht ganz der Vision von Glorantha, die die neuen Eigentümer bei MoonDesign hatten. Das und der unerwartet gute Erfolg des RQ Classic Kickstarters (der geholfen hatte, die Schulden der beiden großen Call of Cthulhu-Kickstarter auszugleichen) waren der Anlass dafür, dass für RQG ans Reißbrett zurückgekehrt wurde.

RQ6 Adventures in Glorantha ist ein streng limitierter Vorabdruck. Ich habe keine Kenntnis von einer Piraten-Version im Netz, und besitze das Teil nicht. Ich habe es allerdings mit dem Designer mal Test-gespielt. Das hat Spaß gemacht, und ich hätte mir gewünscht, mehr von der Harrek-Saga zu sehen und zu spielen. Diese Saga ist dann auch unvollendet und unveröffentlicht geblieben. Ein Bekannter von mir war Spieltester und hat einige Episoden mehr gespielt, und einer seiner Spieler hat ein Kampagnen-Log gepostet.

Damit erschöpft sich das Material, das direkt für RQ6/Mythras für Glorantha geschrieben wurde.

Das Mongoose-Material zu MRQ2 ist regeltechnisch fast völlig kompatibel, aber leider ist es auch nur ein alternatives Glorantha des zweiten Zeitalters. Einige der Abenteuer sind wirklich klasse, aber beim Hintergrundmaterial haben sich (zumindest für mich) zu viele vermeidbare Fehler eingeschlichen. MRQ2 hat einige davon korrigiert, aber nur "Dara Happa Stirs" schafft es, sich von diesen Fehlern ganz zu lösen.


Demnach brauchst du bei Mythras nichts extra umschreiben, sondern verwendest den Glorantha-Fluff aus den Büchern und die entsprechenden Mythras-Äquivalente.
Bei anderen W100-Systemen müsstest du ersteinmal alle Glorantha-Dinge eigenhändig konvertieren. Mythras hat dir diese Arbeit schon abgenommen.

Das Ergebnis weicht allerdings von dem ab, das in systemfreien Veröffentlichungen oder in RQG beschrieben ist. Fairerweise auch deshalb, weil einige kleinere Rückwärtskompatibilitäten zu früheren Glorantha-Beschreibungen überschrieben wurden.

Wem das nichts ausmacht, ist mit der Mythras/RQ6-Adaption gut bedient, und Hannu Kokkos Einträge im Encounter-Generator liefern jede Menge Spieldaten im Netz.

2. Im Gegensatz zu allen anderen (kleinen) W100-Spielen ...

TDM hat tatsächlich einiges bewirtschaftet, und auch einige der interessanteren Sachen aus der "BRP-Monograph"-Epoche von Chaosium unter Charlie Krank aufgegriffen, in deren Rahmen ebenfalls vieles zu RQ3 mit abgefeilter Seriennummer erschienen ist. Wie auch das "Big Golden Book", ein Bausatz für BRP-Regeln.

M-Space stammt aus dieser Epoche, hat sich aber seit der Umarbeitung auf Mythras Imperative stark weiterentwickelt und mehrere Settings und einen Dark Science-Fantasy-Ableger produziert. M-Space selbst hat es geschafft, das meiste, was mich an dem alten Traveller gereizt hat, mit einem spielbaren W100-System zu kombinieren. Eigene Settings mit abweichender Technologie erfordern natürlich eigene Technologiie-Bäume und Ausrüstungs-Tabellen.


Lawrence und Pete haben mit Mythras ein solides Regelwerk produziert, für das es viele Varianten und Anpassungen gibt. Die Community kenne ich nur von einem zeitweiligen Kontakt auf Tapatalk - die Plattform hat mich dann so geärgert, dass ich den Kontakt verloren habe. Bei den Anpassungen sind einige dabei, für die ich nicht das Zielpublikum bin (wie Classic Fantasy), und andere, bei denen mir die Hintergründe nicht wirklich vertraut sind und auch nicht wirklich meinen "muss ich haben"-Reflex bedienen.

Die Community auf meiner derzeitigen Wahlheimat BRP Central mag in Sachen Mythras vielleicht nicht ganz so aktiv sein, aber da tummeln sich unter anderem die meisten Designer der W100-Sachen, und man bekommt für die meisten Fragen gute Tips oder zumindest Vorschläge mit Hand und Fuß.

Paolo Gucciones Revolution D100 hat einige interessante Regelkonzepte, die man für eigene Anwendungen abkupfern kann. Wer z.B. Mecha mag, kann hier eine Lizenz-Version finden.
Titel: Re: RuneQuest / BRP Smalltalk
Beitrag von: Grummelstein am 11.02.2021 | 23:12
...
Aber ich bin ich prinzipiell ein Freund von guten Schwarz-Weiß-Layouts, der "Farbzwang", der sich inzwischen durchgesetzt hat, stört mich eher.
+1
Titel: Re: W100 / BRP - Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 21.03.2021 | 10:02
Ein neues BRP-basierendes Spiel kommt (in französisch):

"Lost London" von Batrogames nutzt die OGL von Chaosiums BRP-System für ihr neues Rollenspiel.
"Lost London" spielt in den Welten von Peter Pan und es geht um Piraten, Indianer, Feen, wilde Tiere, Sirenen und natürlich Menschenkinder.

>>>
Lost London ist ein dunkles Fantasy-Rollenspiel, das durch das Universum von Peter Pan, von James M. Barrie, inspiriert wurde.

Man verkörpert Waisenkinder aus London im Jahr 1900, die das mysteriöse Nimmerland erkunden. Sie sind ungefähr 11 Jahre alt. Sie werden von ihrem bösen Schatten heimgesucht, aber auch von rätselhaften Visionen, die an die Straßen Londons erinnern und die Geheimnisse von Peter Pan und Hook enthüllen.

Auf der traumhaften Insel kommen die Waisenkinder zu Stämmen zusammen, sie ahmen die fantastischen Völker der Insel nach... dank magischer Rollenspiele, die in Wendys Schule unterrichtet werden!
<<< (Übersetzung aus dem französischen durch Google Translate)


Das Grundregelbuch ein ca. 160 seitiges, vollfarbiges Hardcover werden.


Mit nur 60 Seiten ist das KOSTENLOSE Starterset sehr zahm und die BRP-Regeln werden in diesem Spiel SEHR LIGHT genutzt.

Das Starter-Kit ist  HIER  (https://www.philibertnet.com/en/batrogames/94332-lost-london-kit-d-initiation-2100000736300.html) erhältlich.


Schade, dass ich kein französisch kann...
Titel: Re: W100 / BRP - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 14.05.2021 | 18:38
Moin,

kennt jemand die Sachen ? Taugen die was ?

https://www.dwdstudios.com/coproducts
Titel: Re: W100 / BRP - Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 14.05.2021 | 20:41
Moin,

kennt jemand die Sachen ? Taugen die was ?

https://www.dwdstudios.com/coproducts

Mit dieser W100-Light Variante hatte ich noch keine Berührung, sorry.
Titel: Re: W100 / BRP - Smalltalk
Beitrag von: Rumpel am 14.05.2021 | 22:11
Hier erfährst du mehr:

https://www.tanelorn.net/index.php/topic,93487.msg1959392.html#msg1959392 (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,93487.msg1959392.html#msg1959392)

Die ganze Systemfamilie basiert allerdings weniger auf BRP und mehr auf dem alten TSR-Spiel Star Frontiers (dt. Sternengarde).
Titel: Re: W100 / BRP - Smalltalk
Beitrag von: Xemides am 14.05.2021 | 23:15
Danke.
Titel: Re: W100 / BRP - Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 14.05.2021 | 23:33
Hier erfährst du mehr:

https://www.tanelorn.net/index.php/topic,93487.msg1959392.html#msg1959392 (https://www.tanelorn.net/index.php/topic,93487.msg1959392.html#msg1959392)

Die ganze Systemfamilie basiert allerdings weniger auf BRP und mehr auf dem alten TSR-Spiel Star Frontiers (dt. Sternengarde).

Das erklärt warum ich davon noch nichts gehört hatte.
Ist zwar W100, aber nicht BRP-basierend.
Titel: Re: W100 / BRP - Smalltalk
Beitrag von: AndreJarosch am 9.10.2021 | 22:07
Auf Drivethru gucke ich immer wieder mal wie viele W100 Produkte sich unter den Top 50 befinden.
Stand heute: 4

41. The Company oft he Dragon (RuneQuest - Jonstown Compendium)

38. A Time to Harvest (Call of Cthulhu)

14. Korolstead: The Secrets of the Smoking Ruin (RuneQuest - Jonstown Compendium)

6. Black Spear (RuneQuest - Jonstown Compendium)