Tanelorn.net

Pen & Paper - Spielsysteme => Fate => Malmsturm => Thema gestartet von: sturmsaenger am 5.09.2016 | 20:33

Titel: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: sturmsaenger am 5.09.2016 | 20:33
Hallo, da der alte "kleine Fragen zu Malmsturm"-Thread schon ziemlich alt ist, dachte ich, ich mach hier mal einen neuen aktuellen Thread auf.
Falls die Admins das besser finden sollten, können natürlich auch beide Threads zusammengeführt werden.


Ich bin kompletter Neuling in Malmsturm und hab auch sehr wenig Erfahrung mit Fate. Daher würde mir Eure Unterstützung sehr weiterhelfen.

Es gibt da noch einige Kleinigkeiten, die ich beim Schmökern des neuen Bandes noch nicht ganz geschnallt habe. Einiges betrifft hier z.B. die kleinen und großen Traditionen der Magieanwender.
Die Traditionen sind ja bestimmten Regionen zugeordnet. Ist das zwingend oder kann das auch mal abweichen?

Also meine Charakteridee war "Seher aus dem Norden mit dem Rabenauge". Durch das Auge soll der Charakter Visionen von den Göttern erhalten, was ich durch einen Aspekt wie "Die Götter schicken mir Visionen" abdecken würde. Als Stunts fände ich etwas wie "Seelenblick" (bei Blickkontakt +2 auf das Erschaffen eines Vorteiles durch Wahrnehmen mit Bezug zu den Ängsten und Schwächen des Angeblickten) und "Sieh meine Brüder" (Mit Charisma kann der Angeblickte über die Illusion eines Rabenschwarms, der ihn zu zerreißen versucht, für geistigen Stress angegriffen werden)

Naja, sowas in der Richtung...
Nach meinen Vorstellungen würde das am besten durch eine Irrform abgebildet werden. Irrformen sind jedoch nur im Imperium aufgeführt. Gibt es die im Norden gar nicht, oder ist es dort nur keine Tradition?

Soweit mal... Ich fürchte, wenn ich noch weiterlese, einige Stellen nochmals lese, usw. kommen bestimmt noch neue Fragen auf... Schon jetzt vielen Dank für Eure Hilfe!
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: Waldviech am 5.09.2016 | 20:55
Aaaaaalso mal mein bescheidenes Statement als Mitautor:
Generell ist es so, dass die Traditionen schon als ortsabhängig gedacht sind....aaaaaber: Es kann immer gute Gründe geben, dass ein Angehöriger einer speziellen Tradition außerhalb seiner Gegend aktiv wird. Einen Læktor kann als Missionar weit in den Norden verschlagen. Ein Waismärker kann durch Experimentieren mit einem Empyraeischen Atlas, den er in einer imperialen Ruine findet, zu sowas wie einem Dæmonologen weren. Und auch außerhalb des Imperiums kann auch mal eine Irrform geboren werden - auch wenn sie dort natürlich kein "Massenphänomen" sind. (Von daher find ich die Idee mit dem mutierten Seher ziemlich knuffig.) Das klappt mit einigen Traditionen natürlich besser als mit anderen, aber wichtig ist, dass es in die Geschichte passt. Wichtige Nachbemerkung: Das ist nur eine Herangehensweise, die ich präferiere, aber kein "eisernes Malmsturmgesetz". ;)

Edit: Grad bemerkt und oben korregiert: Die Traditionen sind natürlich ORTSABHÄNGIG und nicht Ortsunabhängig. Sorry für das verwirrende Tippfehlerli
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: Sülman Ibn Rashid am 5.09.2016 | 21:39
Generell gilt aber zusätzlich: Es ist DEIN Malmsturm. Es gibt garantiert auch noch unbeschriebene Traditionen (oder Individuen). Wenn du also Bock auf etwas hast, das nicht genau so im Regelbuch steht: Mach einfach. Es gibt keine Malmsturm-Regelpolizei :)
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: Sülman Ibn Rashid am 5.09.2016 | 21:43

Naja, sowas in der Richtung...
Nach meinen Vorstellungen würde das am besten durch eine Irrform abgebildet werden. Irrformen sind jedoch nur im Imperium aufgeführt. Gibt es die im Norden gar nicht, oder ist es dort nur keine Tradition?


Um noch konkret was zu sagen: Alle Stunts, also auch die Traditionsstunts sind lediglich Beispiele. Wenn dir also ein Irrform-Stunt gefällt und du ihn für einen Charakter aus dem Norden nutzen willst, dann ist das kein Problem. Die Stuntmechanik kannst du einfach übernehmen, die Formulierung des Stunts (also den »Fluff«) kannst du an deinen Charakter anpassen. Das ist nicht mal ein Workaround, sondern genau so gedacht. Du hast das ja eigentlich automatisch schon so gemacht :)
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: SeldomFound am 5.09.2016 | 22:34
Wie sieht es mit dem Erfinden von neuen Traditionen aus, wie zum Beispiel ein Verwandlungsmagier, der die ganze Zeit über seine Form verändert?
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: sturmsaenger am 5.09.2016 | 22:36
Ich hab jetzt mal einen Charakter gebastelt.

Wäre das so in Ordnung für die Malmsturm-Kenner?
Sind die Stunts ok, oder zu mächtig? Hab sie versucht, auf der einen Seite recht mächtig zu machen, aber auf der anderen Seite auch von der Anwendbarkeit stark einzuschränken, weil man z.B. Blickkontakt braucht, oder seine Mutation preisgeben muss, usw.

Gebt mir mal Feedback, ob ich auf dem richtigen Weg bin. Dickes Thx vorab  :D
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: Sülman Ibn Rashid am 5.09.2016 | 22:57
Wie sieht es mit dem Erfinden von neuen Traditionen aus, wie zum Beispiel ein Verwandlungsmagier, der die ganze Zeit über seine Form verändert?

Es ist dein Spiel. Also los! Und wenn du selber zufrieden und glücklich damit bist, stell uns die fertige Tradition doch vor. Wir sind auch immer neugierig darauf, was andere in der Welt von Malmsturm so entdecken!
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: Sülman Ibn Rashid am 5.09.2016 | 23:02
Etwas Off-Topic: Rabenauge wäre eher Hrafnsauga auf Isländisch ;) Wenn der bestimmte Artikel rein soll (was eher untypisch wäre), dann Hrafnsins Auga.

Zu den Stunts & Co würde ich mal Richtung Lordborsti schielen. Der muss im Team auch immer die Stunts absegnen :)
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: LordBorsti am 6.09.2016 | 00:16
...
Ich bin kompletter Neuling in Malmsturm und hab auch sehr wenig Erfahrung mit Fate. Daher würde mir Eure Unterstützung sehr weiterhelfen.

...

Also meine Charakteridee war "Seher aus dem Norden mit dem Rabenauge". Durch das Auge soll der Charakter Visionen von den Göttern erhalten, was ich durch einen Aspekt wie "Die Götter schicken mir Visionen" abdecken würde. Als Stunts fände ich etwas wie "Seelenblick" (bei Blickkontakt +2 auf das Erschaffen eines Vorteiles durch Wahrnehmen mit Bezug zu den Ängsten und Schwächen des Angeblickten) und "Sieh meine Brüder" (Mit Charisma kann der Angeblickte über die Illusion eines Rabenschwarms, der ihn zu zerreißen versucht, für geistigen Stress angegriffen werden)
...

Das, was du beschreibst, klingt für mich doch konzeptionell sehr fokussiert: Ergo würde ich da draus eine eigene kleine Tradition bauen. Die großen Traditionen sind dagegen ja eher etwas flexibler und breiter aufgestellt.

Ich würde dir also zum einen empfehlen einfach mal die kleinen Traditionen durchzublättern um ein Feeling dafür zu bekommen, wie wir die gebaut haben.


Designer Notes


Kleine Traditionen sind ein Extra. Dieses Extra besteht aus einem Traditionsaspekt und aus einem oder mehreren Stunts.

Im Vergleich zu Fate Core haben wir die narrativen Bedingungen, unter denen der Stunt angewendet werden kann, an den Anfang der Formulierung gestellt. Das finde ich persönlich schöner. (PbtA Kenner dürfte das bekannt vorkommen).

Morgen, wenn ich ausgeschlafen bin, kann ich dir auch gerne beim Entwerfen deiner kleinen Tradition helfen.  :)
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: sturmsaenger am 6.09.2016 | 05:42
Etwas Off-Topic: Rabenauge wäre eher Hrafnsauga auf Isländisch ;) Wenn der bestimmte Artikel rein soll (was eher untypisch wäre), dann Hrafnsins Auga.

Wow, ich bin immer wieder erstaunt, was die Leute hier im Forum so alles drauf haben! ...mit isländisch hätte ich jetzt mal wieder nicht gerechnet... ..., obwohl... Dass viele Rollenspieler recht sprachaffin sind, sollte mich eigentlich nicht überraschen.

Der Charakter wurde natürlich stante pede umbenannt in Hrafnsauga. Danke für den Hinweis!
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: sturmsaenger am 6.09.2016 | 05:59
Das, was du beschreibst, klingt für mich doch konzeptionell sehr fokussiert: Ergo würde ich da draus eine eigene kleine Tradition bauen. Die großen Traditionen sind dagegen ja eher etwas flexibler und breiter aufgestellt.

Ich würde dir also zum einen empfehlen einfach mal die kleinen Traditionen durchzublättern um ein Feeling dafür zu bekommen, wie wir die gebaut haben.

Ich hatte mir auch überlegt, ob ich daraus eine eigene kleine Tradition machen sollte. aber dann dachte ich mir, dass "Tradition" ja schon andeutet, dass sowas öfter vorkommt. Das nimmt dem Konzept die Einzigartigkeit. Ich fände es schöner, wenn der Charakter, wirklich von den/seinen Göttern auserwählt wäre, den Menschen den Weg zu zeigen, als nur irgend ein (falscher) Prophet/Wahrsager. Soetwas sollte wirklich nicht so oft vorkommen, dass man es schon als Tradition ansehen kann. Kleine Tradition Mohameds oder Jesu würde sich auch irgendwie falsch anfühlen, ohne meinen Charakter gleich auf dieser epischen Größe anlegen zu wollen...

Auf der anderen Seite weiß ich eigentlich noch viel zu wenig über Götter in Malmsturm, um das wirklich beurteilen zu können.
Ich hab mich jetzt einfach mal an den nordischen Göttern orientiert. Deshalb auch der Rabe... (was für Euch sicher offensichtlich war)
Problematisch finde ich eher, dass in der Beschreibung des Nordens steht, dass die Menschen dort eher religionsbezogen ignorant sind. Andererseits nehmen sie die Existenz von Göttern als gegeben hin... Das sollte schon Stoff zum Spielen bieten.

So hätte schon auch eine kleine Tradition ihre Reize... Arghhh, jetzt bin ich irgendwie innerlich zerrissen!



Designer Notes


Kleine Traditionen sind ein Extra. Dieses Extra besteht aus einem Traditionsaspekt und aus einem oder mehreren Stunts.

Im Vergleich zu Fate Core haben wir die narrativen Bedingungen, unter denen der Stunt angewendet werden kann, an den Anfang der Formulierung gestellt. Das finde ich persönlich schöner. (PbtA Kenner dürfte das bekannt vorkommen).

Morgen, wenn ich ausgeschlafen bin, kann ich dir auch gerne beim Entwerfen deiner kleinen Tradition helfen.  :)

Super, vielen Dank für die Hilfe. Die Formulierung der Stunts war etwas dem Platz auf dem CharSheet geschuldet und könnte natürlich schöner und homogener ausfallen.
Wenn ihr da demnächst selbst einen bastelt, solltet ihr genügend Platz für die Stuntbeschreibungen einplanen. Der ist derzeit etwas dürftig... Wenn ich ein ausfüllbares PDF habe, müssen die Kästchen für die Aspekte ja nicht so hoch bleiben, weil ich über die Schriftart ja die Schrifthöhe festlegen kann. Wenn man vergleicht, wieviel Platz eine Stuntbeschreibung im Regelwerk einnimmt, wird schnell klar, dass auf den Charakterbogen keine 9 Stunts passen. Es wäre Klasse, wenn Ihr das entsprechend umgestalten könntet!

Generell muss ich an dieser Stelle mal ein riesen Lob an die "Malmsturm-Community" und ganz besonders die Malmsturm-Macher aussprechen: es ist großartig, wie schnell und kompetent einem hier und über alle anderen Medien (G+, FB, usw.) weiter geholfen wird!
Man fühlt sich auch als Anfänger nicht schräg beäugt oder belächelt, auch wenn man vielleicht die dümmsten Newbie-Fragen stellt...
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: AngusMacLeod am 6.09.2016 | 07:46
Ich finde die Idee gut, wobei du dich ja nicht nur aus 2 sondern 3 Regionen bedienst. Zum einen bist du Seher aus dem Norden, du bist aber auch eine Irrform (Imperium) und wirst von einem Laektor gejagt (Waismark). Die Irrform ist eine Laune der Götter, kann überall ja mal passieren. Interessant wird für mich deine Verbindung zur Waismark, warst du schon dort oder ist der Laektor missionierend im Norden unterwegs?

Erzähltechnisch gefällt mir der Stunt "Preis der Neugier" eigentlich sehr gut, wobei das schon ein sehr mächtiger Stunt ist, da normalerweise nur große magische Traditionen ihren arkanen Stress kontrolliert ablassen können. Schwierig wird es auch, wenn du grad gar keinen arkanen Stress hast, dann hat das für deine Bittsteller auch keine Konsequenzen.

Vielleicht kann man das auch so lösen, dass der Bittsteller automatisch eine arkane Konsequenz (Traumata) bekommt, unabhängig von deiner Stressleiste. Die Auswirkung dieser Konsequenz könnte man dann über eine Zufallstabelle auswürfeln. Die Art der Konsequenz (leicht/mittel/schwer) würde ich dann von der Tragweite oder auch der Zeitspanne der Zukunftsvision abhängig machen.
Liegt das Ereignis weit in der Zukunft, ist die Wahrscheinlichkeit, dass externe Faktoren das Ergebnis beeinflussen viel größer.

Wie wird das Wetter nächste Woche--> leichte Konsequenz
Wie wird das Wetter in 3 Monaten --> mittlere Konsequenz
Auch die Tragweite von Ergebnissen kann das Trauma vergrößern.

Wen wird Ursula heiraten --> mittlere Konsequenz
Wer wird den Krieg gewinnen --> schwere/extreme Konsequenz

Jetzt müssen wir nur noch unser aktuelles Abenteuer mit Werner beenden, dann kannst du in unserer Runde einsteigen. Ich finde, der Charakter passt ziemlich gut dazu, wobei du als Nordmann in der Waismarkt schon auffallen wirst. 
~;D :headbang:
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: sturmsaenger am 6.09.2016 | 08:22
Schön, dass es Dir gefällt +AngusMacLeod...
Der Stunt ist mächtig, ja, wird aber leicht abgeschwächt, da ich ja nur max 2 Kästchen arkanen Stress aufbauen kann. Meine Idee, war, dass ich ohne arkanen Stress überhaupt keine Vision erzwingen kann... Aber da können wir gerne noch dran feilen. Wird eh die Entscheidung vom Kardinal.
Zum Laektor: der Aspekt ist eine Vision. Der Char ist dem noch nie begegnet, oder hat von ihm gehört...


Gesendet von meinem i7 mit Tapatalk

Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: AngusMacLeod am 6.09.2016 | 08:33
Meine Idee, war, dass ich ohne arkanen Stress überhaupt keine Vision erzwingen kann...
Das ist auch eine gute Idee, das spornt an, immer schön die Stressleiste voll zu haben :)

Zum Laektor: der Aspekt ist eine Vision. Der Char ist dem noch nie begegnet, oder hat von ihm gehört...

Yeah, Verfolgungswahn  >;D

Wird eh die Entscheidung vom Kardinal.

Aber wie cool ist es als Schatzsuchergruppe, wenn man einen Hellseher dabei hat! Ich seh uns schon alle einen leichten Aasgeruch verstömend mit Federn statt Haaren rumlaufen, weil wir deine Dienste pausenlos beanspruchen.
 :d
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: LordBorsti am 6.09.2016 | 14:30
Ich hatte mir auch überlegt, ob ich daraus eine eigene kleine Tradition machen sollte. aber dann dachte ich mir, dass "Tradition" ja schon andeutet, dass sowas öfter vorkommt. Das nimmt dem Konzept die Einzigartigkeit. Ich fände es schöner, wenn der Charakter, wirklich von den/seinen Göttern auserwählt wäre, den Menschen den Weg zu zeigen, als nur irgend ein (falscher) Prophet/Wahrsager. Soetwas sollte wirklich nicht so oft vorkommen, dass man es schon als Tradition ansehen kann. Kleine Tradition Mohameds oder Jesu würde sich auch irgendwie falsch anfühlen, ohne meinen Charakter gleich auf dieser epischen Größe anlegen zu wollen...

Häng dich nicht zu sehr an dem "Tradition" Begriff auf, wir verstehen darunter einfach Personen (Wesen?) mit einer relativ eng definierte Begabung. Außerdem: jede Tradition hat ja auch einen Gründer. Und manchmal bleibt es auch nur bei einem Gründer und sonst niemandem.

...
Super, vielen Dank für die Hilfe. Die Formulierung der Stunts war etwas dem Platz auf dem CharSheet geschuldet und könnte natürlich schöner und homogener ausfallen.
Wenn ihr da demnächst selbst einen bastelt, solltet ihr genügend Platz für die Stuntbeschreibungen einplanen. Der ist derzeit etwas dürftig... Wenn ich ein ausfüllbares PDF habe, müssen die Kästchen für die Aspekte ja nicht so hoch bleiben, weil ich über die Schriftart ja die Schrifthöhe festlegen kann. Wenn man vergleicht, wieviel Platz eine Stuntbeschreibung im Regelwerk einnimmt, wird schnell klar, dass auf den Charakterbogen keine 9 Stunts passen. Es wäre Klasse, wenn Ihr das entsprechend umgestalten könntet!
...

Mich wundert, dass du die Stunts da überhaupt reingequetscht bekommen hast  ;D.

Von meiner Seite ist die Box eigentlich nur zum Notieren der Namen von Stunts/Extras und deren Kosten gedacht. Die Stunts/Extras selber tippe ich immer sauber auf einer gesonderten Seite ab. Das ist so ein bisschen die große Fate Core Lüge, die machen einfach den Platz klein und sagen: "Schau mal, passt alles auf seine Seite!"  ::). Wir arbeiten aber gerade dran, dass da noch was von offizieller Seite von uns kommt um das Problem anzugehen.


Hier wäre mein Entwurf für die kleine Tradition (auf Basis von dem, was du so erzählt hast):

Extra: Rabenauge

Kosten: 1 Aspekt, 3 Stunts

Dieser Charakter ist von den Göttern (?) auserwählt großes zu vollbringen und die Menschen in ihrem Sinne zu leiten.

Die Augen sind der Schlüssel zur Seele eines Menschen.
Wenn Rabenauge einem Menschen tief in die Augen blickt, werden ihm dessen tiefste Ängste und Wünsche offenbar und er erhält dadurch einen +2 Bonus auf Empathie beim Erschaffen eines Vorteils. (1 Stunt, Typ: Bonus für Aktion) [Anmerkung: soziale Wahrnehmung läuft über Empathie]

Hebt Rabenauge die Stimme und verkündet den Willen der Götter(?), erzittern selbst die Kniehe hartgesottener Nordmänner.
Wenn Rabenauge den Willen der Götter verkündet, kann er die Fertigkeit Charisma verwenden um geistige Angriffe auszuführen. (1 Stunt, Typ: Einer Fertigkeit eine neue Aktion zuordnen)

Immer wieder erhält Rabenauge Visionen von den Göttern über die mögliche Zukunft.
Einmal pro Spielabend erhält Rabenauge eine göttliche Vision. Spieler und Spielleiter formulieren dazu zusammen einen Situationsaspekt, der den Inhalt der göttlichen Prophezeiung beschreibt. Dieser Aspekt kann einmal frei eingesetzt werden und bleibt erhalten, bis die Prophezeiung entweder erfüllt oder widerlegt wurde. (1 Stunt, Typ: Regelausnahme)   
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: sturmsaenger am 6.09.2016 | 19:09
Hier wäre mein Entwurf für die kleine Tradition (auf Basis von dem, was du so erzählt hast):

Extra: Rabenauge

Kosten: 1 Aspekt, 3 Stunts

Dieser Charakter ist von den Göttern (?) auserwählt großes zu vollbringen und die Menschen in ihrem Sinne zu leiten.

Die Augen sind der Schlüssel zur Seele eines Menschen.
Wenn Rabenauge einem Menschen tief in die Augen blickt, werden ihm dessen tiefste Ängste und Wünsche offenbar und er erhält dadurch einen +2 Bonus auf Empathie beim Erschaffen eines Vorteils. (1 Stunt, Typ: Bonus für Aktion) [Anmerkung: soziale Wahrnehmung läuft über Empathie]

Hebt Rabenauge die Stimme und verkündet den Willen der Götter(?), erzittern selbst die Kniehe hartgesottener Nordmänner.
Wenn Rabenauge den Willen der Götter verkündet, kann er die Fertigkeit Charisma verwenden um geistige Angriffe auszuführen. (1 Stunt, Typ: Einer Fertigkeit eine neue Aktion zuordnen)

Immer wieder erhält Rabenauge Visionen von den Göttern über die mögliche Zukunft.
Einmal pro Spielabend erhält Rabenauge eine göttliche Vision. Spieler und Spielleiter formulieren dazu zusammen einen Situationsaspekt, der den Inhalt der göttlichen Prophezeiung beschreibt. Dieser Aspekt kann einmal frei eingesetzt werden und bleibt erhalten, bis die Prophezeiung entweder erfüllt oder widerlegt wurde. (1 Stunt, Typ: Regelausnahme)

Danke vorweg für die Mühe! Das ist echt cool!
Ich glaube, einigermaßen zu erkennen, wohin das führt. Hab mir auch die kleinen Traditionen noch ein paarmal durchgelsen, um die Stimmung zu spüren. Es ist jedoch noch nicht ganz das, was ich mir vorgestellt habe.

Die Visionen möchte ich unbedingt als Aspekt abbilden, damit die SL sie auch zu ungünstigen Zeitpunkten reizen kann, in denen ich vielleicht lieber alle meine Sinne zusammen hätte. Des Weiteren würde dies der SL und der Gruppe jederzeit ermöglichen, über eine Vision den kompletten Handlungsstrang in eine andere/gewünschte Richtung zu leiten. Das fände ich super.

Leider hab ich nix über die Götter im Norden gefunden. Hab ich's überlesen? Deshalb habe ich es nur vage formuliert. Wenn es Odin oder ein Äquivalent in Malmsturm gibt, warum dann nicht die Asen? Oder ist das eher so wie bei Conan, wo jedes zweite Dorf an andere Götter glaubt, oder die Elemente, Naturgeister oder sonstwas verehrt? ...sprich, man erfindet einfach seine Götter selbst?

"Die Augen sind der Schlüssel zur Seele eines Menschen" ist klasse als Name. Jedoch würde ich hier lieber statt dem +2 Bonus die Fertigkeit Empathie bewusst durch Wahrnehmung ersetzen (Typ: Einer Fertigkeit eine neue Aktion zuordnen), um einen Aspekt mit einem freien Einsatz zu entdecken. Grund für die Fähigkeiten des Sehers ist ja das Auge des göttlichen Raben, weshalb ich gerne so viel, wie möglich auch tatsächlich über Wahrnehmen abbilden wollte.

Da ich den Seher hier nicht als Kämpfer sehe und ich im daher auch keine Fertigkeitsbonus in Kämpfen oder Fernkampf geben will, würde ich noch einen Stunt benötigen, um den Charakter irgendwie sich seiner Haut erwehren zu lassen. Die Einschränkung, dass dies nur geht, wenn der Seher den Willen der Götter verkündet ist dafür sehr stark, so dass es in einem Kampf, insbesondere gegen Tiere oder Monster, die man nicht bequatschen kann, kaum einsetzbar ist.

Neuer Versuch meiner Seite (noch nicht komplett, wird aber später noch ergänzt):

kleine Tradition aus dem Norden (Extra) Prophet:
Kosten: 1 Aspekt, mind. 1 Stunt
Bei Propheten beeinflussen göttliche Entitäten einen Ihrer Sinne und gewähren ihnen hierdurch unerklärliche Kräfte. Meist werden die Propheten nach dem "geheiligten" Sinn benannt. Seher sehen die Wünsche der Götter und erkennen Dinge, die andere nicht sehen können. Gottlauscher hören die Stimme der Entität, die ihnen zuflüstert, wie ihr gedient werden kann. Wahrsprecher sprechen manchmal direkt mit der Stimme der Entität, die ungeahnte Macht haben kann. Heilfasser können über Berührung die Natur eines Gegenstandes oder das Wahre Wesen einer Kreatur erfühlen, wie auch wunderliche Veränderungen an Berührtem bewirken.

Wie kann man den Traditionsaspekt einsetzen und reizen?
Götter scheren sich nicht um dem Propheten angenehme Umstände, wenn sie Kontrolle über seine Sinne ausüben. Dies kann in den ungünstigsten Situationen geschen. Es kann dem Propheten jedoch auch ungeahnte Kräfte verleihen.

Beispielstunts Prophet (allgemein):

Der Hirte schützt seine Herde
Wird ein Prophet angegriffen, stärkt die Gottheit die Kampfkraft ihres gewählten Werkzeugs, indem sie den Kämpfen-Wert des Propheten für die Dauer des Kampfes auf die gleiche Höhe wie seine beste Fertigkeit anhebt. Dies erzeugt arkanen Stress, der sich sofort in dem leichten Stigma ausdrückt, dass der Prophet die Gesichtszüge der Gottheit annimmt.
Typ: Ausnahme zu den Regeln erlauben

Preis der Neugier


Beispielstunts Seher:

Die Augen sind der Schlüssel zur Seele eines Menschen
Wenn der Seher einer Kreatur in die Augen blickt, erkennt er ihr wahres Wesen. Er kann mit Wahrnehmung einen Aspekt mit einem freien Einsatz erkennen.
Typ: Einer Fertigkeit eine neue Aktion zuordnen

Das war klar
In einem Kampf kann der Seher die Bewegung seines Gegners erkennen, bevor dieser sie ausführt. Er kann Wahrnehmung benutzen, um sich zu verteidigen.
Typ: Einer Fertigkeit eine neue Aktion zuordnen





...to be continued (hab gerade keine Zeit, um das hier fertig zu machen...)
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: AngusMacLeod am 6.09.2016 | 19:16
Kosten: 1 Aspekt, 3 Stunts

Nur kurz: kleine Traditionen brauchen doch nur den Traditionsaspekt, die 3 Stunts streichst du doch nur bei den großen Traditionen.
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: LordBorsti am 6.09.2016 | 20:46
Nur kurz: kleine Traditionen brauchen doch nur den Traditionsaspekt, die 3 Stunts streichst du doch nur bei den großen Traditionen.

Angus, das liegt daran, dass ich die kleine Tradition aus einem Aspekt und drei Stunts zusammengebaut habe. Das die nun mit 3 Stunts genauso viel kostet wie eine große Tradition ist Zufall.

@Sturmsaenger
Ich schau mir deinen Entwurf morgen an und dann bekommst du wieder Feedback  :)
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: AngusMacLeod am 6.09.2016 | 21:01
Angus, das liegt daran, dass ich die kleine Tradition aus einem Aspekt und drei Stunts zusammengebaut habe. Das die nun mit 3 Stunts genauso viel kostet wie eine große Tradition ist Zufall.

D.h. du hast jetzt 3 archetypische Stunts zu der Tradition gebaut, d.h. sie sind ja effektiv nicht verloren (Kosten).
Wenn ich es richtig verstanden habe, sind bei den großen Traditionen doch mit den "Kosten" die Reduzierung um 3 Stuntplätze gemeint, oder? D.h. wenn ich Angehöriger einer großen Tradition bin, dann "verliere" ich aus Balancing-Gründen 3 Stuntplätze und habe regulär erst mal nur einen zur Verfügung, außer ich kaufe mir noch weitere aus meinen Refresh-Pool der Fatepunkte.

Korrigier mich, wenn ich Mist erzähle.
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: LordBorsti am 6.09.2016 | 21:55
D.h. du hast jetzt 3 archetypische Stunts zu der Tradition gebaut, d.h. sie sind ja effektiv nicht verloren (Kosten).
Wenn ich es richtig verstanden habe, sind bei den großen Traditionen doch mit den "Kosten" die Reduzierung um 3 Stuntplätze gemeint, oder? D.h. wenn ich Angehöriger einer großen Tradition bin, dann "verliere" ich aus Balancing-Gründen 3 Stuntplätze und habe regulär erst mal nur einen zur Verfügung, außer ich kaufe mir noch weitere aus meinen Refresh-Pool der Fatepunkte.

Korrigier mich, wenn ich Mist erzähle.

Nein, nein, wir reden nur ein bisschen aneinander vorbei.

Die kleinen Traditionen und die großen Traditionen, Getreue, Artefakte usw. sind ja alles Extras.

Ein Extra besteht aus einer Kombination der bereits bekannten Regelemente Aspekte, Fertigkeiten, Stunts, Stress/Konsequenzen usw.  Außerdem bietet das Extra eine narrative, thematische Klammer für diese Regelelemente.

Das obige Extra (kleine Tradition Rabenauge) besteht aus 1 Aspekt und 3 Stunts (wie du ja richtig angemerkst hast). Wobei der Name des Extras (kleine Tradition Rabenauge) und der einleitende Fluff-Satz die narrative thematische Klammer bilden.

Daher habe ich auch darauf verzichtet den einzelnen Stunts einen Namen zu geben. Und daher habe ich auch einfach nur die Gesamtkosten (1 Aspekt, 3 Stunts) angegeben.

Du kannst auch einfach darauf verzichten es Extra zu nennen und einfach 1 Aspekt und 3 Stunts nehmen. Es kommt dasselbe bei raus. Das schöne an Extras ist, dass man halt vorher diese narrative, thematische Klammer definiert und dadurch sieht: "Aha Aspekt XYZ und Stunt A, B und C, gehören alle thematisch zur gleichen Sache".
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: AngusMacLeod am 6.09.2016 | 22:05
Ja, das hab ich auch alles genau so verstanden  ;)
Ich habe mich nur an der Formulierung "Kosten" gerieben, da bei der großen Tradition ja tatsächlich nicht 3 Traditionsstunts verwendet werden, sondern einfach 3 der 4 bei der Charaktererschaffung zur Verfügung stehenden freien Stunts gestrichen werden.
Das ist ja bei den kleinen Traditionen nicht der Fall.

In de Palz würd man jetzt Griwwelschisser zu mir sagen ;)
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: LordBorsti am 6.09.2016 | 22:54
Ja, das hab ich auch alles genau so verstanden  ;)
Ich habe mich nur an der Formulierung "Kosten" gerieben, da bei der großen Tradition ja tatsächlich nicht 3 Traditionsstunts verwendet werden, sondern einfach 3 der 4 bei der Charaktererschaffung zur Verfügung stehenden freien Stunts gestrichen werden.
Das ist ja bei den kleinen Traditionen nicht der Fall.

In de Palz würd man jetzt Griwwelschisser zu mir sagen ;)

Oh, jetzt bohrst du aber  >;D

Die Kosten der großen Traditionen sind nicht einfach so arbiträr festgelegt. Die 4 Aktionen, die bei den Schlüsselfertigkeiten stehen, kannst du auch erzeugen indem du mehrere "Einer Fertigkeit eine neue Aktion zuordnen" Stunts nimmst. Genau genommen solltest du mit 3 Stunts auskommen.

Die längere Arkane Stressleiste ist so ca. ein halber Stunt. Du bekommst im Idealfall zwei Stressboxen mehr als andere Charaktere, was insgesamt einem Bonus von 3+4=+7 ergibt. Da arkaner Stress erst durch einen großen Meilenstein geleert wird, sind das 7 Punkte verteilt auf 1 Story Arc = 3 Szenarios = 6-9 Spielabende (siehe Fate Core und die Vergabe von Meilensteinen). Das entspricht ungefähr dem Equivalent eines 1/2 Fatepunkts pro Spielabend.

Das Ableiten von arkanem Stress ist nach unserer Erfahrung sowohl Segen als auch Quell für Probleme, also ein Nullsummenspiel.

In der Summe kommst du dann auf 3+1/2=3,5 und wir haben großzügig auf 3 abgerundet.
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: AngusMacLeod am 6.09.2016 | 22:58
Danke!  :d
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: LordBorsti am 7.09.2016 | 15:01
Vorweg: Stunts bauen ist mehr Kunst als Wissenschaft, fühl dich also frei mein Feedback zu ignorieren. Ich werd dir aber ein paar Einsichten in unsere Designphilosophie geben.

(Und wenn du es ignorierst, musst du aber auch damit Leben, dass ich vorbei komme und dir Zahnpasta auf die Türklinken schmiere  8] ~;D)

...
Der Hirte schützt seine Herde
Wird ein Prophet angegriffen, stärkt die Gottheit die Kampfkraft ihres gewählten Werkzeugs, indem sie den Kämpfen-Wert des Propheten für die Dauer des Kampfes auf die gleiche Höhe wie seine beste Fertigkeit anhebt. Dies erzeugt arkanen Stress, der sich sofort in dem leichten Stigma ausdrückt, dass der Prophet die Gesichtszüge der Gottheit annimmt.
Typ: Ausnahme zu den Regeln erlauben

Also der gefällt mir nicht so aus mehreren Gründen. Du ersetzt quasi eine Fertigkeit durch eine andere. Das ist im Grunde äquivalent zu 4! "Einer Fertigkeit eine neue Aktion" zuordnen Stunts. Stunts sind Special Moves, d.h. sie sollten ein bestimmten Situationen einen knackigen Vorteil geben, aber nicht permanent aktiv sein.

Für einen gut ausbalancierten "Einer Fertigkeit eine Aktion zuordnen" Stunt gehst du am besten noch folgendem Schema vor: [narrativer Trigger][betroffene Fertigkeit][neue Aktion]. Da du deinen Char sehr um Wahrnehmung aufbaust würde ich folgendes vorschlagen (als Beispiel):

Wenn der Prophet von ungläubigen körperlich angegriffen wird [narrativer Trigger], kann er die Fertigkeit Wahrnehmung [betroffene Fertigkeit] verwenden um sich zu Verteidigen [neue Aktion]. (Was im Grunde deinem "Das war klar Stunt" entspricht.

Außerdem würde ich die Finger davon lassen arkanen Stress als "Aktivierungskosten" für Stunts zu verbauen. Dadurch verzahnst du ohne Not zwei Regelteile (Stunts und die arkane Stress Ökonomie) miteinander. Das macht das nur unnötig komplex. Wir haben da ganz bewusst mit der ersten Version der Malmsturm Regeln gebrochen, wo arkaner Stress als "Kostenfaktor" vorkam. In der neuem Auflage ist arkaner Stress immer eine zusätzlich Option, die jedem Charakter offen steht, um einen Bonus zu erhalten, also eher eine "Versuchung" wenn man so will. Wenn dir ein Stunt zu mächtig erscheint und du ihn begrenzen möchtest, empfehle ich "einmal pro Sitzung", "einmal pro Konflikt", "einmal pro Szene" oder "kostet einen Fatepunkt" als Beschränkungen zu verwenden.

...
Beispielstunts Seher:

Die Augen sind der Schlüssel zur Seele eines Menschen
Wenn der Seher einer Kreatur in die Augen blickt, erkennt er ihr wahres Wesen. Er kann mit Wahrnehmung einen Aspekt mit einem freien Einsatz erkennen.
Typ: Einer Fertigkeit eine neue Aktion zuordnen

Der schaut schon ganz gut aus. Ich würde da noch etwas präziser formulieren:

Wenn der Seher einer Kreatur in die Augen blickt [narrativer Trigger], kann er die Fertigkeit Wahrnehmung (statt Empathie) verwenden [betroffene Fertigkeit] um einen Vorteil zu erschaffen [neue Aktion]. Die Spielleitung legt dafür eine passende Schwierigkeit fest oder oder würfelt aktiven Widerstand mit der Fertigkeit Täuschen.

Das der Aspekt einen freien Einsatz hat wird durch die Aktion "einen Vorteil erschaffen" impliziert. Genau genommen kann der Aspekt einen oder zwei freie einsätze haben, je nachdem ob du einen Erfolg oder Vollen Erfolg erreichst.
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: sturmsaenger am 7.09.2016 | 20:23
Vorweg: Stunts bauen ist mehr Kunst als Wissenschaft, fühl dich also frei mein Feedback zu ignorieren. Ich werd dir aber ein paar Einsichten in unsere Designphilosophie geben.

(Und wenn du es ignorierst, musst du aber auch damit Leben, dass ich vorbei komme und dir Zahnpasta auf die Türklinken schmiere  8] ~;D)

Leuts, Ihr seid die Besten! Ich sollte den Thread umbenennen in "Betreutes Malmsturmen" oder "Betreutes Stuntbauen"...  ~;D

Wie Du meinem vorherigen Thread schon entnommen hast, hab ich ja schon Sachen, die Du vorgeschlagen hast, ignoriert, weil sie mir für meinen Charakter noch nicht passend schienen. Das geschiet ja nicht aus Undankbarkeit, sondern nur deshalb, weil Du ja nicht das Bild in meinem Kopf von dem Char sehen kannst.

Daher werde ich sicher Sachen, die mir inhaltlich nicht so zusagen sollten, nicht übernehmen, aber regeltechnische und systemimmanente versuche ich mir durchaus anzueignen. Ich denke mal, dass das auch so gedacht ist.

Ich finde es jedenfalls spitze, was Ihr Euch hier für Mühe mit mir gebt!  :d :d :d :d :d :d

Die Idee mit den allgemeinen Propheten Stunts werde ich wohl verwerfen... Aber das ist, wenn man mal angefangen hat, wie ein Rausch. Es fallen einem ständig neue geile Sachen ein (jedenfalls hält man sie anfangs für geil...). Daher werde ich versuchen in dem Thread oben, die Tradition noch zu Ende zu bauen. Änderungen werde ich durchstreichen, damit andere das nachvollziehen können und es vielleicht  irgendwann mal ein kleines Tutorial zum Erschaffen kleiner Tradition hier im Forum werden kann.
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: LordBorsti am 7.09.2016 | 20:41
...
Ich sollte den Thread umbenennen in "Betreutes Malmsturmen" oder "Betreutes Stuntbauen"...  ~;D
...

You sir, made my day!  ;D

Dann lass ich dich jetzt erstmal in Ruhe werkeln und du machst hier Piep, wenn du fertig bist.
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: sturmsaenger am 7.09.2016 | 21:59
ok, es wird vielleicht unübersichtlich, wenn ich den oberen Thread ständig ändere. Also doch hier nochmal ein neuer mit der hoffentlich bald kompletten Tradition.

kleine Tradition aus dem Norden (Extra) Seher:
Kosten: 1 Aspekt, mind. 1 Stunt

Die Götter im Norden sind mannigfaltig und mischen sich ab und zu gerne in die Belange der Sterblichen ein. In ganz seltenen Fällen wählen sie hierzu besondere Menschen aus, denen, oder durch die, sie ihre Wünsche mitteilen. Auch wenn dies eigentlich nicht immer wörtlich zutrifft, so nennt man diese Menschen im Norden gemeinhin "Seher". Es wurde jedoch auch schon von Menschen berichtet, die die Stimme eines Gottes in einem ihrer Ohren hören oder durch deren Mund der Gott selbst spricht.  Das Auge, Ohr oder der Mund im Kontakt mit der Gottheit weist immer ein besonderes Zeichen oder Mal auf, wenn es nicht gar ganz unmenschlich ist. Die Gelehrten sind sich daher bis heute nicht sicher, ob es sich bei den Sehern nicht gar um eine Abwandlung der im Imperium bekannten Irrformen handelt.

Wie kann man den Traditionsaspekt einsetzen und reizen?
Götter scheren sich nicht wirklich darum, wann es ihrem Werkzeug denn genehm wäre, ihren Willen zu empfangen. Dies kann in den ungünstigsten Situationen geschehen und den Seher in arge Bedrängnis bringen. Im Gegenzug gewähren die Götter dem Seher einige mächtige Fähigkeiten, um ihr Werkzeug zu schützen und seine Aufgabe zu erleichtern.

Beispielstunts Seher:

Die Augen sind der Schlüssel zur Seele eines Menschen
Wenn der Seher einer Kreatur in die Augen blickt, kann er mit Wahrnehmung (statt Empathie) einen Vorteil erschaffen. Die Spielleitung legt dafür eine passende Schwierigkeit fest oder oder würfelt aktiven Widerstand mit der Fertigkeit Täuschen.
Typ: Einer Fertigkeit eine neue Aktion zuordnen

Das war klar
Wenn der Seher körperlich angegriffen wird, kann er sich mit Wahrnehmen (statt Kämpfen) verteidigen, weil er die Bewegung seines Gegners vor seinem inneren Auge sieht, bevor dieser sie ausführt.
Typ: Einer Fertigkeit eine neue Aktion zuordnen

Ins rechte Licht gerückt
Wenn eine Prophezeiung eines Sehers wahr wird, erhält der Seher einen Bonus von +2 auf Überwinden mit Charisma bei seinem nächsten Kontakt zu jedem der die Prophezeiung selbst oder davon gehört hat.
Typ: Einer Aktion einen Bonus zuordnen

Flug des inneren Raben
Wenn der Seher mindestens 1 Stunde meditiert, kann er mit Wahrnehmung seinen Geist für 1 Stunde pro Erfolgsstufe wie ein Rabe sehend übers Land fliegen lassen. Die Spielleitung legt eine Schwierigkeit fest oder würfelt aktiven Widerstand mit der Fertigkeit Heimlichkeit, um zu bestimmen, was der Seher wahrnehmen kann.
Typ: Ausnahmen von den Regeln erlauben

Ich hör auf Dein Herz
Wenn ein hörender "Seher" eine Lüge zu erkennen versucht, erhält er einen Bonus von +2 auf Empathie um Täuschen zu überwinden.
Typ: Einer Aktion einen Bonus zuordnen

Die Worte hört' ich wohl...
Wenn ein hörender "Seher" einen Zauber oder Fluch hören kann, der gegen ihn gesprochen wird, dann wirkt er nicht auf ihn.
Typ: Ausnahmen von den Regeln erlauben

Das habe ich doch schon mal gehört
Der hörender "Seher" hört überall gut zu und erfährt dadurch einiges, was ihm manchmal praktisch zu Nutzen kommt. Wenn du einen FP ausgibst, kannst du beim Überwinden eine beliebeige Fertigkeit durch Wahrnehmen ersetzen
Typ: Einer Fertigkeit eine neue Aktion zuordnen

Hören heißt Verstehen
Wenn dem hörenden "Seher" eine Kreatur etwas ins Ohr flüstert, kann er es in jeder Sprache verstehen
Typ: Ausnahmen von den Regeln erlauben

Das ist schnell gesagt
Wenn ein sprechender "Seher" etwas wichtiges zu sagen hat, duldet dies keinen Aufschub. Du kannst jederzeit 1 FP ausgeben, um als erster zu agieren.
Typ: Ausnahmen von den Regeln erlauben

Worte wie Blitze
Wenn die Unwissenden die nötige Aufmerksamkeit beim Zuhören missen lassen, kann der sprechende "Seher" mit Charisma gegen aktiven Widerstand mit Wille eine oder mehrere Kreatur(en) für einen Austausch stumm erstarren lassen. Die Widerstände aller betroffenen Kreaturen werden zusammen addiert und ergeben die Schwierigkeit für den "Seher".
Typ: Ausnahmen von den Regeln erlauben

Erleuchtung der Zweifler
Wenn ein sprechender "Seher" versucht, jemanden zu überreden, erhält er +2 auf Charisma
Typ: Einer Aktion einen Bonus zuordnen

Beleidigungen treffen tiefer als Pfeile
Wenn ein sprechender Seher eine Kreatur in Hörweite verletzen will, kann er hierfür Provozieren (statt Fernkampf) benutzen.
Typ: Einer Fertigkeit eine neue Aktion zuordnen



...so das sollte es vorerst gewesen sein. >;D
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: LordBorsti am 11.09.2016 | 13:50
...
Beispielstunts Seher:

Die Augen sind der Schlüssel zur Seele eines Menschen
Wenn der Seher einer Kreatur in die Augen blickt, kann er mit Wahrnehmung (statt Empathie) einen Vorteil erschaffen. Die Spielleitung legt dafür eine passende Schwierigkeit fest oder oder würfelt aktiven Widerstand mit der Fertigkeit Täuschen.
Typ: Einer Fertigkeit eine neue Aktion zuordnen
:d

Das war klar
Wenn der Seher körperlich angegriffen wird, kann er sich mit Wahrnehmen (statt Kämpfen) verteidigen, weil er die Bewegung seines Gegners vor seinem inneren Auge sieht, bevor dieser sie ausführt.
Typ: Einer Fertigkeit eine neue Aktion zuordnen
:d

Ins rechte Licht gerückt
Wenn eine Prophezeiung eines Sehers wahr wird, erhält der Seher einen Bonus von +2 auf Überwinden mit Charisma bei seinem nächsten Kontakt zu jedem der die Prophezeiung selbst oder davon gehört hat.
Typ: Einer Aktion einen Bonus zuordnen
:d

Flug des inneren Raben
Wenn der Seher mindestens 1 Stunde meditiert, kann er mit Wahrnehmung seinen Geist für 1 Stunde pro Erfolgsstufe wie ein Rabe sehend übers Land fliegen lassen. Die Spielleitung legt eine Schwierigkeit fest oder würfelt aktiven Widerstand mit der Fertigkeit Heimlichkeit, um zu bestimmen, was der Seher wahrnehmen kann.
Typ: Ausnahmen von den Regeln erlauben
Ich würde den Part streichen. Sich in einen Raben verwendeln ist eher so ein narratives Ding. Wenn du da noch Mechaniken nehmen willst, würde ich eher zu einem "Verwandelt in einen Raben" Aspekt tendieren, den man dann reizen oder einsetzen kann.
Außerdem musst du bei Fate vorsichtig mit absoluten Zeitangaben sein, das wird ja eher Abstrakt behandelt. Wenn du Zeitaufwand und Erfolgsstufen als Mechanik haben willst, empfehle ich dir folgenden Kasten aus dem Fate Core Regelwerk zu studieren: https://fate-srd.com/fate-core/what-do-during-play#how-much-time-is-a-shift-worth

Ich hör auf Dein Herz
Wenn ein hörender "Seher" eine Lüge zu erkennen versucht, erhält er einen Bonus von +2 auf Empathie um Täuschen zu überwinden beim Verteidigen.
Typ: Einer Aktion einen Bonus zuordnen
Lügen erkennen ist ja meistens etwas was man passiv macht, wenn man aktiv mit Täuschen belogen wird, daher ist das meiner Meinung eher eine Verteidigen Aktion.

Die Worte hört' ich wohl...
Wenn ein hörender "Seher" einen Zauber oder Fluch hören kann, der gegen ihn gesprochen wird, dann wirkt er nicht auf ihn.
Typ: Ausnahmen von den Regeln erlauben
Da würde ich eine Begrenzung einbauen. Entweder etwas in Richtung "einmal pro Szene, einmal pro Konflikt, einmal pro Spielabend" oder halt "einen Fatepunkt ausgeben".

Das habe ich doch schon mal gehört
Der hörender "Seher" hört überall gut zu und erfährt dadurch einiges, was ihm manchmal praktisch zu Nutzen kommt. Wenn du einen FP ausgibst, kannst du beim Überwinden eine beliebeige Fertigkeit durch Wahrnehmen ersetzen
Typ: Einer Fertigkeit eine neue Aktion zuordnen
:d

Hören heißt Verstehen
Wenn dem hörenden "Seher" eine Kreatur etwas ins Ohr flüstert, kann er es in jeder Sprache verstehen
Typ: Ausnahmen von den Regeln erlauben
:d

Das ist schnell gesagt
Wenn ein sprechender "Seher" etwas wichtiges zu sagen hat, duldet dies keinen Aufschub. Du kannst jederzeit 1 FP ausgeben, um als erster zu agieren.
Typ: Ausnahmen von den Regeln erlauben
Da solltest du präzisieren, ob es sich um einen geistigen oder körperlichen Konflikt handelt. Wenn der nur für geistig oder körperlich gilt, würde ich da keinen Fatepunkt verlangen. Wenn der für beide Arten funktioniert, geh ich mit dir konform.

Worte wie Blitze
Wenn die Unwissenden die nötige Aufmerksamkeit beim Zuhören missen lassen, kann der sprechende "Seher" mit Charisma gegen aktiven Widerstand mit Wille eine oder mehrere Kreatur(en) für einen Austausch stumm erstarren lassen. Die Widerstände aller betroffenen Kreaturen werden zusammen addiert und ergeben die Schwierigkeit für den "Seher".
Typ: Ausnahmen von den Regeln erlauben
Ich würde hier auf die Teamwork-Regeln verweisen. Außerdem sollte der Stunt nur gegen namenlose NSC funktionieren. Rein aus dramatischen Gründen wäre das einfach blöd, wenn ein SC einfach den Antagonisten (Neben- oder Haupt-NSC) erstarren lässt.

Erleuchtung der Zweifler
Wenn ein sprechender "Seher" versucht, jemanden zu überreden, erhält er +2 auf Charisma
Typ: Einer Aktion einen Bonus zuordnen
Da finde ich den narrativen Trigger zu breit, der trifft ja im Grunde immer zu. Vielleicht in Richtung "von seinen Visionen überzeugen".

Beleidigungen treffen tiefer als Pfeile
Wenn ein sprechender Seher eine Kreatur in Hörweite verletzen will, kann er hierfür Provozieren (statt Fernkampf) benutzen.
Typ: Einer Fertigkeit eine neue Aktion zuordnen
Hier würde ich noch in den narrativen Trigger die Art des Angriffes reinschreiben, z.B. "mit lauten donnernden Worten". Es muss ja auch die Chance für den SL bzw. die Antagonisten bestehen, diese Fähigkeit irgendwie einzuschränken oder zu verhindern.
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: sturmsaenger am 11.09.2016 | 16:13
Ich nähere mich also langsam an...  ;D

Streiche Flug des inneren Raben und ersetze durch

Augen der Brüder
Wenn ein Seher in Meditation versinkt, kann er mit Wahrnehmen durch die Augen aller Raben im Umkreis von 7 Meilen sehen. Die SL legt für das Erkennen von speziellen Dingen den Widerstand fest oder würfelt aktiv Widerstand mit Heimlichkeit.
Typ: Ausnahmen von den Regeln erlauben

Streiche Worte wie Blitze und ersetze durch

Schutz des Heiligen
Wenn ein Seher in einem körperlichen Konflikt den Namen seiner Gottheit laut in einem Schutzgebet ausruft, muss sich jede angreifende Kreatur erst mit ihrem Willen gegen das Charisma des Sehers durchsetzten, um einen Angriff gegen ihn ausführen zu können. Dies gilt nur, solange der Seher nicht seinerseits die Kreatur angreift.
Einmal pro Konflikt kann ein Seher den Namen seiner Gottheit laut in einem Schutzgebet ausrufen. Dadurch wird auf den Seher ein "Beschützt von..." Situationsaspekt gelegt. Kreaturen, die den Seher angreifen wollen, muss zuerst eine Überwinden Aktion gegen einen passiven Widerstand von +2 mit Wille gelingen. Wenn der Seher nichts anderes tut, als sein Schutzgebet zu wiederholen, kann er auch aktiven Widerstand mit Charisma gegen die Angreifer würfeln
Typ: Ausnahmen von den Regeln erlauben



Änderungen, wie vorgeschlagen übernommen für:

Ich hör auf Dein Herz
Wenn ein hörender "Seher" eine Lüge zu erkennen versucht, erhält er einen Bonus von +2 auf Empathie beim Verteidigen.
Typ: Einer Aktion einen Bonus zuordnen

Die Worte hört' ich wohl...
Wenn ein hörender "Seher" einen Zauber oder Fluch hören kann, der gegen ihn gesprochen wird, dann kann er 1 FP ausgeben, damit er nicht wirkt.
Typ: Ausnahmen von den Regeln erlauben

Das ist schnell gesagt
Wenn ein sprechender "Seher" etwas wichtiges zu sagen hat, kann er in einem körperlichen Konflikt als erster agieren.
Typ: Ausnahmen von den Regeln erlauben

Erleuchtung der Zweifler
Wenn ein sprechender "Seher" den Willen der Götter mit ehrfurchtseinflößender Stimme verkündet, erhält er +2 auf das Erschaffen von Vorteilen mit Charisma.
Typ: Einer Aktion einen Bonus zuordnen

Beleidigungen treffen tiefer als Pfeile
Wenn ein sprechender "Seher" seine Stimme laut und donnernd zum Himmel erschallen lässt, kann er eine Kreatur in Hörweite körperlich verletzen. Er kann er hierfür Provozieren (statt Fernkampf) benutzen.
Typ: Einer Fertigkeit eine neue Aktion zuordnen

Wenn das soweit abgenickt wird, würde ich, im dann evtl. letzten Post, das ganze nochmals zusammen fassen wollen. Und auch hier, wie immer, herzlichsten Dank an +LordBorsti für die Mühe und tollen Anregungen!
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: LordBorsti am 13.09.2016 | 22:53
...
Augen der Brüder
Wenn ein Seher in Meditation versinkt, kann er mit Wahrnehmen durch die Augen aller Raben im Umkreis von 7 Meilen sehen. Die SL legt für das Erkennen von speziellen Dingen den Widerstand fest oder würfelt aktiv Widerstand mit Heimlichkeit.
Typ: Ausnahmen von den Regeln erlauben


Ich würde da evtl. noch eine Begrenzung wie "einmal pro Spielabend" einbauen.

Schutz des Heiligen
Wenn ein Seher in einem körperlichen Konflikt den Namen seiner Gottheit laut in einem Schutzgebet ausruft, muss sich jede angreifende Kreatur erst mit ihrem Willen gegen das Charisma des Sehers durchsetzten, um einen Angriff gegen ihn ausführen zu können. Dies gilt nur, solange der Seher nicht seinerseits die Kreatur angreift.
Typ: Ausnahmen von den Regeln erlauben[/font]

Ich würde den so formulieren

Einmal pro Konflikt kann ein Seher den Namen seiner Gottheit laut in einem Schutzgebet ausrufen. Dadurch wird auf den Seher ein "Beschützt von..." Situationsaspekt gelegt. Kreaturen, die den Seher angreifen wollen, muss zuerst eine Überwinden Aktion gegen einen passiven Widerstand von +2 mit Wille gelingen. Wenn der Seher nichts anderes tut, als sein Schutzgebet zu wiederholen, kann er auch aktiven Widerstand mit Charisma gegen die Angreifer würfeln (bedenke auch den volle Verteidigung Bonus von +2).

Designer Note: Ein passiver Widerstand von +2 ist für Namenlose NSC nicht so einfach. Neben- und Haupt-NSC haben meistens genug Ressourcen um eine solche Schwierigkeit zu überwinden (Fatepunkte des SL, arkaner Stress). D.h. Dieser Stunt schützt dich recht gut vor Namenlosen NSCs und für eine Aktion (nämlich die Überwinden Aktion) vor Neben- und Haupt-NSC. Wenn dein Char alledings nix anderes macht als sein SChutzgebet zu wiederholen, ist er ein ziemliches Bollwerk. Ich gehe mal davon aus, dass du Charisma auf +4 genommen hast. Bei voller Verteidigung erhälst du noch einen +2 Bonus. Effektiv würfelst du dann aktiven Widerstand mit Charisma +6, allerdings verlierst du dafür deine Aktion im Konflikt, weil du volle Verteidigung nimmst.
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: sturmsaenger am 15.09.2016 | 19:41
Schutz des Heiligen werde ich gerne mit Deiner Formulierung übernehmen ~;D


Ich würde da evtl. noch eine Begrenzung wie "einmal pro Spielabend" einbauen.
Ich würde den ungern begrenzen, da der Charakter die Raben in meiner Vorstellung nicht steuern kann. Ich dachte mir, er erhält einfach völlig zufällige Bilder, die ihm nützen können oder auch nicht. Evtl. gibt es im Umkreis keine entsprechenden Tiere. Wenn sich durch einen Landstrich eine riesige Armee nähert, ist die Wahrscheinlichkeit wohl recht groß, dass irgendein entsprechendes Tier dies sieht. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein die gewählte Art Tier gerade die Burg umfliegt/umstreift, in die man sich einschleichen will, so dass man die Wachen und ihre Positionen erkennt, ist wohl eher sehr gering.
Den Stunt sehe ich sogar eher als nützliches kleines Tool für die SL, um witzige oder nützliche Kleinigkeiten in die Story zu bringen. Lieg ich da falsch? Passt das nicht in Fate? Mir fehlt da etwas die Erfahrung...

Nach noch mehrmaligem Lesen, denke ich, dass ich das Ganze auch nicht eindeutig genug meiner Vorstellung entsprechend formuliert habe... Ich formulier's mal anders:

Augen der Brüder
Wenn ein Seher in Meditation versinkt, kann er mit Wahrnehmen durch die Augen aller [mit der Gottheit assoziertes Wesen] im Umkreis von 7 Meilen sehen. Die SL legt die Schwierigkeit dafür fest, dass bei diesen zufälligen Bildern etwas entdeckt wird, was der Seher zu sehen hofft oder für ihn nützlich ist.
Typ: Ausnahmen von den Regeln erlauben

Wenn das für LordBorsti so passt, würde ich als Abschluss nochmal die Ganze Tradition unten in einem Extra-Post anhängen  ;)
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: nobody@home am 15.09.2016 | 20:29
Ich würde den ungern begrenzen, da der Charakter die Raben in meiner Vorstellung nicht steuern kann. Ich dachte mir, er erhält einfach völlig zufällige Bilder, die ihm nützen können oder auch nicht. Evtl. gibt es im Umkreis keine entsprechenden Tiere. Wenn sich durch einen Landstrich eine riesige Armee nähert, ist die Wahrscheinlichkeit wohl recht groß, dass irgendein entsprechendes Tier dies sieht. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein die gewählte Art Tier gerade die Burg umfliegt/umstreift, in die man sich einschleichen will, so dass man die Wachen und ihre Positionen erkennt, ist wohl eher sehr gering.
Den Stunt sehe ich sogar eher als nützliches kleines Tool für die SL, um witzige oder nützliche Kleinigkeiten in die Story zu bringen. Lieg ich da falsch? Passt das nicht in Fate? Mir fehlt da etwas die Erfahrung...

Die Frage ist da vielleicht weniger die nach dem Spielgleichgewicht an sich als eher die, wieviel Zeit pro Spielabend der Seher nun eigentlich in dieser Trance verbringen soll. Ohne irgendeine Art von Begrenzung klingt's erst einmal, als könnte er da, wenn er will, die ganze Sitzung auf seinem Allerwertesten in Meditation verbringen und in jeder Szene neu (und eventuell mehrmals) fragen, ob er vielleicht jetzt endlich bzw. wieder was sieht, während ihn seine Kumpel in einer Sänfte oder so durch die Gegend tragen...aber wäre das dann wirklich so interessant?
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: sturmsaenger am 16.09.2016 | 16:59

Die Frage ist da vielleicht weniger die nach dem Spielgleichgewicht an sich als eher die, wieviel Zeit pro Spielabend der Seher nun eigentlich in dieser Trance verbringen soll. Ohne irgendeine Art von Begrenzung klingt's erst einmal, als könnte er da, wenn er will, die ganze Sitzung auf seinem Allerwertesten in Meditation verbringen und in jeder Szene neu (und eventuell mehrmals) fragen, ob er vielleicht jetzt endlich bzw. wieder was sieht, während ihn seine Kumpel in einer Sänfte oder so durch die Gegend tragen...aber wäre das dann wirklich so interessant?
Ok, sowas Bescheuertes, wäre mir selbst gar nicht eingefallen. Halten wir einfach mal für möglich, dass Spieler, die ihre Charaktere den ganzen Spielabend untätig in ner Sänfte rumtragen lassen, bei Fate eh schlecht aufgehoben sind.

Ich hab eher gedacht, dass man damit coole dramatische Szenen machen kann ala:
"Ein Seher steht neben John Schnee auf der Mauer und verfällt in Trance. 2 Brüder der Nachtwache stützen den alten Mann. Das Bild wird neblig und verschwommen, als sich plötzlich Äste und Nadeln herauskristallisieren. Auch das Bild dahinter klart auf, um eine schneebedeckte Fläche zu enthüllen, auf der ein einsamer Reiter zu erkennen ist. Cut- ganz kurzer Fokus auf das Gesicht eines weißen Wanderers, dann fährt der Blick unglaublich schnell von der Gestalt weg schräg nach oben durch Nadeln und Äste, bis nur noch grauer Himmel zu sehen ist. Schreiend erwacht der Seher aus seiner Trance. Die beiden Brüder haben Mühe, ihn auf der Mauer zu halten, als sich der Seher wild um sich schlagend aufzurichten versucht. "Sie sind schon nahe..." ist das Einzige, was dem Seher für lange Zeit zu entlocken ist..."

Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: LordBorsti am 16.09.2016 | 20:57
Ok, sowas Bescheuertes, wäre mir selbst gar nicht eingefallen. Halten wir einfach mal für möglich, dass Spieler, die ihre Charaktere den ganzen Spielabend untätig in ner Sänfte rumtragen lassen, bei Fate eh schlecht aufgehoben sind.
...

Da ist halt die Frage für wen du die Stunts schreibst. Wenn es für Fate Anfänger gedacht ist, musst du so Sachen wie nobody@home angemerkt hast bedenken und mit reinnehmen. Wenn du sie eher für deinen Hausgebrauch schreibst, kann du den locker so stehen lassen.  :)

Wenn du mit deiner Tradition soweit zufrieden bist, poste die doch bitte nochmal in gänze hier. Dürfte ich die Tradition bei uns als Fanmaterial auf die Seite stellen?
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: nobody@home am 16.09.2016 | 22:16
Halten wir auch einfach mal für möglich, daß Spieler in Sachen Regeln und Spielverständnis nicht automatisch immer perfekt auf derselben telepathischen Wellenlänge liegen. Ganz im Ernst, "wer meinen Stunt nicht sofort genau so versteht wie ich, ist halt ein schlechter Fate-Spieler" ist gaaanz dünnes Logik-Eis -- und einen guten Grund, nicht bei jeder Gelegenheit, bei der nicht gerade was anderes anfällt, "Raben-Radar" zu spielen (weil, es könnte ja doch ein verirrter Vogel irgendwo im Sieben-Meilen-Umkreis rein zufällig etwas von Interesse bemerken, während sich der Seher gerade selbst anderswo langweilt), bietet es nach wie vor nicht.

Persönlich würde ich einen Stunt dieser Art vielleicht analog zu "Die Macht der Logik" (Fate Core [dt.] S. 123) anlegen. Heißt, bis zu einmal pro Szene könnte der Seher einen Fate-Punkt ausgeben, um eine spezielle Probe auf Wahrnehmung abzulegen und für jede Erfolgsstufe ein interessantes Detail zu erfahren, das ein Rabe in Reichweite gerade oder vor kurzer Zeit zufällig mitbekommen hat. (Interessanterweise sagt der Originalstunt nicht so wirklich, gegen welchen Schwierigkeitsgrad man dabei würfeln soll -- in unserem Fall könnte sich der SL beispielsweise grob daran orientieren, wieviele Raben es im derzeitigen Gebiet eigentlich gibt, Tendenz "je mehr, desto leichter".)
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: sturmsaenger am 17.09.2016 | 11:00
Halten wir auch einfach mal für möglich, daß Spieler in Sachen Regeln und Spielverständnis nicht automatisch immer perfekt auf derselben telepathischen Wellenlänge liegen. Ganz im Ernst, "wer meinen Stunt nicht sofort genau so versteht wie ich, ist halt ein schlechter Fate-Spieler" ist gaaanz dünnes Logik-Eis -- und einen guten Grund, nicht bei jeder Gelegenheit, bei der nicht gerade was anderes anfällt, "Raben-Radar" zu spielen (weil, es könnte ja doch ein verirrter Vogel irgendwo im Sieben-Meilen-Umkreis rein zufällig etwas von Interesse bemerken, während sich der Seher gerade selbst anderswo langweilt), bietet es nach wie vor nicht.

Persönlich würde ich einen Stunt dieser Art vielleicht analog zu "Die Macht der Logik" (Fate Core [dt.] S. 123) anlegen. Heißt, bis zu einmal pro Szene könnte der Seher einen Fate-Punkt ausgeben, um eine spezielle Probe auf Wahrnehmung abzulegen und für jede Erfolgsstufe ein interessantes Detail zu erfahren, das ein Rabe in Reichweite gerade oder vor kurzer Zeit zufällig mitbekommen hat. (Interessanterweise sagt der Originalstunt nicht so wirklich, gegen welchen Schwierigkeitsgrad man dabei würfeln soll -- in unserem Fall könnte sich der SL beispielsweise grob daran orientieren, wieviele Raben es im derzeitigen Gebiet eigentlich gibt, Tendenz "je mehr, desto leichter".)

OK, erst mal Danke für den Input!
Ich möchte mich jetzt hier aber nicht missverstanden sehen. Ich denke keineswegs, dass irgend jemand ein schlechter, was-auch-immer-Spieler ist, weil ihm irgendwas nicht gefällt, was mir so im Kopf rum schwirrt. Ich vermeide generell, so etwas wie Spielfertigkeit, wenn es sowas geben sollte, im Bezug auf Rollenspiel zu bewerten. Mir erschien es einfach abwegig, dass jemand (mit Spaß) seine Zeit damit verbringt, in einem narrativen Spiel durch Untätigkeit seines Charakters nicht teilzunehmen.
Also wenn jemandes Fertigkeiten etwas unterentwickelt sind, dann wohl meine im Erstellen von Stunts, sonst gäbe es diesen Post nicht...

Zum Stunt, gefällt mir Dein Ansatz im Grunde schon sehr gut. Leider geht dabei die Komponente verloren, dass man damit auch Details enthüllt bekommen kann, die erst unwichtig/unnütz erscheinen, aber im späteren Verlauf der Kampagne nochmal aufgegriffen werden können. Ich sehe das Problem, dass meine Stuntformulierung noch zuviel Spielraum für alles mögliche bietet.
Einmal pro Szene als Begrenzung finde ich sehr gut. Bin mir aber nicht sicher, ob der Stunt wegen der Zufallskomponente, ob Tiere überhaupt in der Nähe sind, so mächtig ist, dass man dafür nen FP ausgeben muss.

Das stell ich hier einfach mal zur Diskussion.
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: nobody@home am 17.09.2016 | 12:25
Mit der Zufallskomponente ist das so 'ne Sache. Entweder bedeutet der Stunt, daß erst noch mal zufällig (beispielsweise auf einer Tabelle) bestimmt werden muß, ob und wieviele Raben gerade zum Zeitpunkt X in Reichweite sind und welche davon vielleicht gerade etwas sehen, oder der SL muß das jedesmal wieder mal kurz improvisiert selbst entscheiden. Das scheint mir in beiden Fällen gerade bei öfterer Benutzung auf die Dauer etwas aufwendig.

Eine Möglichkeit, die mir noch durch den Kopf gegangen ist, wäre, überhaupt auf einen Stunt zu verzichten. Der Charakter ist per Traditionsaspekt Seher, kann also ab und zu durch die Augen von Vögeln sehen und hin und wieder ist was Nützliches dabei? Zumindest die allgemeine "Zufallsanwendung" ließe sich da mMn im Prinzip auch einfach über "Details hinzufügen" abhandeln; der Spieler hält einen Fate-Punkt hoch, zeigt auf seinen Traditionsaspekt, sagt sinngemäß "hey, ich weiß was, da hat mir gerade ein Rabe was gekrächzt!", und erzählt dann entweder selbst, was es war, oder der SL läßt ein Stück "echte" Information rüberwachsen. Die darf dann schon mal ein bißchen kryptisch oder indirekt sein, ist ja nur etwas, was so'n Vogelhirn gesehen hat, sollte sich aber auf jeden Fall als nützlich erweisen; schließlich hat der Spieler dafür auch bezahlt. (Wenn man will -- nötig wäre es nicht unbedingt --, kann man auch noch aufnehmen, daß dem Charakter gelegentlich mal ein aufgeregter Vogel genau im unpassendsten Moment eine Vision in den Kopf klatscht und dadurch etwas anderes schiefgeht. Das wäre dann halt eine Methode, denselben Aspekt ab und zu zu reizen.) Sind gerade die Fate-Punkte alle, dann sind halt "zufällig" auch im Moment keine Raben erreichbar oder zumindest alle mit für den Charakter eher uninteressanten Aspekten des Rabenlebens beschäftigt...
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: sturmsaenger am 17.09.2016 | 18:32
Eigentlich hast Du recht. Bei der Urkonzeption des Charakters hatte ich als Aspekt "Die Götter schicken mir Visionen" gewählt. Das war zum einen der Traditionsaspekt und das Reizen hab ich mir genauso vorgestellt, wie Du es beschrieben hast.
Somit wäre ein derartiger Stunt redundant und unnötig. Da muss ich mir wohl einfach noch was anderes einfallen lassen.

Danke für den Hinweis!

Ergo: Streiche Augen der Brüder

Wie wäre es damit:

Buchstaben sind nur Bilder
Wenn sich ein Seher auf einen Text in einer ihm unbekannten Sprache oder Schrift in Ruhe konzentrieren kann, kann er den Inhalt verstehen.
Typ: Ausnahmen von den Regeln erlauben

?


Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: nobody@home am 17.09.2016 | 20:32
Hm, Sprachen...wenn mich zwei kurze Textsuchen in den PDF-Versionen nicht täuschen, legt eigentlich weder Malmsturm noch Fate Core genau fest, welche Sprachen ein gegebener Charakter nun eigentlich konkret beherrscht. Fate Core handwedelt das anscheinend gerne -- wenn es um eine exotische Sprache geht, kann ein Charakter einfach einen Wurf auf Wissen (in Malmsturm also Gelehrsamkeit) machen, um zu sehen, wie gut er damit klarkommt, oder mit einem geeigneten Aspekt wieder auf Detail hinzufügen zurückgreifen (macht Zird tatsächlich eben in dem Beispiel dafür auf Seite 19). Das ergibt allgemein für Core erst mal Sinn; welche Sprachen es überhaupt gibt, ist ja settingabhängig, und außerdem haben die Protagonisten aller Arten von Geschichten ohnehin in der Regel nur dann Verständigungsprobleme, wenn mal ausdrücklich ein Plot daran hängt. Und Malmsturm scheint daran erst mal nichts zu ändern; es gibt zwar anscheinend verschiedene menschliche Sprachen, aber keine "Standardliste" oder Regel der Art "ein Charakter beherrscht X Sprachen wie folgt...".

Langer Rede kurzer Sinn, "Buchstaben sind nur Bilder" ist im Prinzip "Wenn der Seher einen geschriebenen Text in einer beliebigen Sprache lesen will (was normalerweise einen Überwinden-Wurf auf Gelehrsamkeit oder den Einsatz eines Fate-Punkts erfordern könnte), gelingt ihm dies automatisch". Ich denke, das ist grundsätzlich tragbar und genaugenommen noch nicht einmal so furchtbar mächtig -- schließlich beherrscht der Seher damit die Sprache selbst nicht einmal (er kann nur Texte in ihr entziffern, aber nicht beispielsweise neue in ihr verfassen oder sie auch nur in gesprochener Form verstehen) und "jaaa, wenn einer von euch Altostwestimperialgotisch beherrschen würde, wüßtet ihr jetzt, was an den Wänden steht" ist sowieso eine etwas dämliche Methode, Geheimnisse vor den Spielern zu verstecken. (Bei ausdrücklich verschlüsselten Geheimbotschaften sollte der Stunt allerdings mMn tatsächlich zumindest solange nicht greifen, bis der Klartext in welcher Sprache auch immer vorliegt.) Ein Problem könnte allenfalls sein, daß er damit etwas im Gebiet der "eigentlichen" Schriftgelehrten einschließlich der Runenwerfer und -gelehrten wildert; ob das vom Stil her zu der angedachten Art von Seher paßt, ist aber nicht meine Entscheidung. ;)
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: sturmsaenger am 17.09.2016 | 21:04
Hmm... Das ist irgendwie ernüchternd, wenn deine Ideen so fundiert zerpflückt werden  :d

OK, das Dilemma:

Ich suche einen Stunt vom Typ Ausnahmen zu den Regeln erlauben, den man möglichst weit einsetzen kann (-versucht man wahrscheinlich bei jedem Stunt-) und der irgendwie stylisch zu einem nordischen Seher mit einem "Tier-/Götterauge" passt. Angedachte +4 Fertigkeit für den Charakter ist Wahrnehmung und +3 auf Charisma.
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: sturmsaenger am 17.09.2016 | 21:14
Da ist halt die Frage für wen du die Stunts schreibst. Wenn es für Fate Anfänger gedacht ist, musst du so Sachen wie nobody@home angemerkt hast bedenken und mit reinnehmen. Wenn du sie eher für deinen Hausgebrauch schreibst, kann du den locker so stehen lassen.  :)

Wenn du mit deiner Tradition soweit zufrieden bist, poste die doch bitte nochmal in gänze hier. Dürfte ich die Tradition bei uns als Fanmaterial auf die Seite stellen?

Ich geb nobody@home vollkommen recht. Das hatte ich einfach nicht bedacht. Und bei all der Mühe die Ihr Euch bisher hiermit schon gemacht habt, wäre es nicht gerade der Sache gerecht, das Ergebnis dann "nur" für den Hausgebrauch zu nehmen.

Daher ist es selbstverständlich, dass ich das nochmal am Schluss zusammenfasse und Ihr das Zeug auf die -Seite stellen könnt.
Ich hoffe auch, dass die ganze Tradition sich nicht allzu sehr mit den Murmlern überschneidet, so dass sie überhaupt in Euer Konzept passt.

...immerhin ist bis dahin ja alles quasi offiziell abgesegnet  ~;D
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: nobody@home am 17.09.2016 | 21:23
Hmmm...da etwas in der Art so in der Raupensammlung noch zu fehlen scheint, würde ich mir vielleicht vom Zwinger ganz frech den "Mit den Wölfen heulen"-Beispielstunt von Malmsturm S. 156 ausborgen und auf eine zum Seher bzw. dessen Gottheit(en) passende Tierart umschreiben. Heißt also, unser Rabenseher beispielsweise könnte sich schlicht mit Raben wie mit Menschen unterhalten -- damit hätte er noch längst keine ausgesprochene Kontrolle über sie, könnte aber sein Charisma (ggf. zusammen mit der einen oder anderen Bestechung) normal zum Einsatz bringen oder auch gelegentlich einfach nur mal eine Unterhaltung in Hörweite aufschnappen. Und wenn das thematisch nicht paßt, weiß ich auch nicht. :)
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: sturmsaenger am 18.09.2016 | 08:37
Super Idee! Die ist gekauft!
Wenn ich wieder am Rechner bin, fasse ich dann alles nochmal zusammen. (Bei tapatalk mit dem Tablet fehlen mir da einige Optionen...)

Nochmal dickes Danke ans Forum und ganz besonders die Malmsturm-Leute für die grandiose Hilfe!

Ich denke, das Ergebnis kann sich "sehen" lassen ;) und geht eigentlich schon ein schönes Stück über meine ursprüngliche Charakteridee hinaus. Es sollte jedenfalls mit den Optionen für sehende, hörende und sprechende Seher genug Inspirationen auch für andere Spieler geben können, um als vollwertige kleine Tradition evtl. auch den Einzug an andere Spieltische zu erhalten.

Hehe, jetzt muss der Kardinal meinen nach dieser Tradition gebauten Seher nur noch für seine nächste Runde zulassen ;)



Gesendet von meinem Iconia A500 mit Tapatalk

Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: greywolf am 18.09.2016 | 09:46
Hmmm...da etwas in der Art so in der Raupensammlung noch zu fehlen scheint,......
Raupensammlung ??
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: sturmsaenger am 19.09.2016 | 21:29
(*Trommelwirbel und Posaunen*) Die große Zusammenfassung:

kleine Tradition aus dem Norden

Der Seher
Extra bestehend aus 1 (Traditions-)Aspekt und mind. 1 Stunt 

Die Götter im Norden sind mannigfaltig und mischen sich ab und zu gerne in die Belange der Sterblichen ein. In ganz seltenen Fällen wählen sie hierzu besondere Menschen aus, denen, oder durch die, sie ihre Wünsche mitteilen. Auch wenn dies eigentlich nicht immer wörtlich zutrifft, so nennt man diese Menschen im Norden gemeinhin "Seher". Es wurde jedoch auch schon von Menschen berichtet, die die Stimme eines Gottes in einem ihrer Ohren hören oder durch deren Mund der Gott selbst spricht. Das Auge, Ohr oder der Mund im Kontakt mit der Gottheit weist immer ein besonderes Zeichen oder Mal auf, wenn es nicht gar ganz unmenschlich ist. Die Gelehrten sind sich daher bis heute nicht sicher, ob es sich bei den Sehern nicht gar um eine Abwandlung der im Imperium bekannten Irrformen handelt.

Wie kann man den Traditionsaspekt einsetzen und reizen?

Götter scheren sich nicht wirklich darum, wann es ihrem Werkzeug denn genehm wäre, ihren Willen zu empfangen. Dies kann in den ungünstigsten Situationen geschehen und den Seher in arge Bedrängnis bringen. Im Gegenzug gewähren die Götter dem Seher einige mächtige Fähigkeiten, um ihr Werkzeug zu schützen und seine Aufgabe zu erleichtern.


Beispielstunts Seher:

Die Augen sind der Schlüssel zur Seele
Wenn der Seher einer Kreatur in die Augen blickt, kann er mit Wahrnehmung (statt Empathie) einen Vorteil erschaffen. Die Spielleitung legt dafür eine passende Schwierigkeit fest oder oder würfelt aktiven Widerstand mit der Fertigkeit Täuschen.
Typ: Einer Fertigkeit eine neue Aktion zuordnen

Das war klar
Wenn der Seher körperlich angegriffen wird, kann er sich mit Wahrnehmen (statt Kämpfen) verteidigen, weil er die Bewegung seines Gegners vor seinem inneren Auge sieht, bevor dieser sie ausführt.
Typ: Einer Fertigkeit eine neue Aktion zuordnen

Ins rechte Licht gerückt
Wenn eine Prophezeiung eines Sehers wahr wird, erhält der Seher einen Bonus von +2 auf Überwinden mit Charisma bei seinem nächsten Kontakt zu jedem der die Prophezeiung selbst oder davon gehört hat.
Typ: Einer Aktion einen Bonus zuordnen

Von Bote zu Bote
Der Seher spricht die Sprache der mit seiner Gottheit assoziierten Kreaturart und kann mit diesen Kreaturen wie mit Menschen kommunizieren.
Typ: Ausnahmen von den Regeln erlauben

Ich hör auf Dein Herz
Wenn ein hörender "Seher" eine Lüge zu erkennen versucht, erhält er einen Bonus von +2 auf Empathie beim Verteidigen.
Typ: Einer Aktion einen Bonus zuordnen

Die Worte hört' ich wohl...
Wenn ein hörender "Seher" einen Zauber oder Fluch hören kann, der gegen ihn gesprochen wird, dann kann er 1 FP ausgeben, damit er nicht wirkt.
Typ: Ausnahmen von den Regeln erlauben

Das habe ich doch schon mal gehört
Der hörender "Seher" hört überall gut zu und erfährt dadurch einiges, was ihm manchmal praktisch zu Nutzen kommt. Wenn du einen FP ausgibst, kannst du beim Überwinden eine beliebeige Fertigkeit durch Wahrnehmen ersetzen
Typ: Einer Fertigkeit eine neue Aktion zuordnen

Hören heißt Verstehen
Wenn dem hörenden "Seher" eine Kreatur etwas ins Ohr flüstert, kann er es in jeder Sprache verstehen
Typ: Ausnahmen von den Regeln erlauben

Das ist schnell gesagt
Wenn ein sprechender "Seher" etwas wichtiges zu sagen hat, kann er in einem körperlichen Konflikt als erster agieren.
Typ: Ausnahmen von den Regeln erlauben

Schutz des Heiligen
Einmal pro Konflikt kann ein Seher den Namen seiner Gottheit laut in einem Schutzgebet ausrufen. Dadurch wird auf den Seher ein "Beschützt von..." Situationsaspekt gelegt. Kreaturen, die den Seher angreifen wollen, muss zuerst eine Überwinden Aktion gegen einen passiven Widerstand von +2 mit Wille gelingen. Wenn der Seher nichts anderes tut, als sein Schutzgebet zu wiederholen, kann er auch aktiven Widerstand mit Charisma gegen die Angreifer würfeln
Typ: Ausnahmen von den Regeln erlauben

Erleuchtung der Zweifler
Wenn ein sprechender "Seher" den Willen der Götter mit ehrfurchtseinflößender Stimme verkündet, erhält er +2 auf das Erschaffen von Vorteilen mit Charisma.
Typ: Einer Aktion einen Bonus zuordnen

Beleidigungen treffen tiefer als Pfeile
Wenn ein sprechender "Seher" seine Stimme laut und donnernd zum Himmel erschallen lässt, kann er eine Kreatur in Hörweite körperlich verletzen. Er kann er hierfür Provozieren (statt Fernkampf) benutzen.
Typ: Einer Fertigkeit eine neue Aktion zuordnen





So, dann bleibt mir ja nur noch, allen viel Spaß damit zu wünschen. Wäre ja witzig, wenn ich irgendwann mal auf ´ner Con jemanden träfe, der diese kleine Tradition spielt.
Weiterhin fröhliches Malmsturmen!
 
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: LordBorsti am 20.09.2016 | 21:55
Das ist doch wirklich schick geworden  :) :headbang:

Gute Arbeit @sturmsaenger und nobody@home
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: Luxferre am 21.09.2016 | 15:51
Da ich demnächst wohl in den Genuss kommen werde, auch endlich einmal FATE/MALMSTURM zu spielen und ich auf jeden Fall einen zwielichtigen Hexer spiele, habe ich mir mal über einige Aspekte Gedanken gemacht.
Was meint ihr, kann man die gut verwenden? Wie würdet ihr die regelseitig umsetzen?


Der bevorstehende Untergang verdirbt den ganzen Spaß an der Dekadenz.
Situationen und Rohstoffe im Übermaß "verbrennen" und "ausnutzen".


Alternativ:
Nach verbrauchtem Ideal ist Dekadenz die erste Wahl.


Macht entstellt!  // Schönheit ist Macht!
ein wunderbar ambivalenter Aspekt für einen Hexer, oder?


Am Anfang war das Wort. Und nichts ist mächtiger, als das Wort.
ich hätte lieber einen passenden Aspekt für Gedankenzauber, aber an sich sollte der spirit klar sein


Jedem Zauber wohnt ein Ende inne.
 :gasmaskerly:


Macht korrumpiert.
Absolute Macht korrumpiert absolut!

ich weiß aktuell nicht, wie weit ich in die Grauzone abdriften möchte ... aber Besessenheit und Macht sind für mich unabdingbar mit Hexern verbunden.


Wer jetzt errät, woher der Hexer kommt, kriegt nen Keks  >;D
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: LordBorsti am 21.09.2016 | 16:17
...
Alternativ:
Nach verbrauchtem Ideal ist Dekadenz die erste Wahl.
...

Der hat mich spontan begeistert. Wenn ich Spielleiter bei dir wäre, würde der mir am meisten Bilder im Kopf generieren.  :)

Außerdem erinnert der mich an die guten alten gereimten DSA Zauberformeln  >;D
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: MageWolf am 25.09.2016 | 12:00
Hey,

ich bin neu hier im Forum, lese aber schon seid ca. 2 Jahren viele Themen zu allen möglichen Rollenspielen.

Ich habe vor kurzem angefangen eine Malmsturm Runde zu leiten.

Hier meine Frage:
Gibt es in Malmsturm Weltaspekte?
Oder lese ich den Fließtext und erschaffe mir dann als SL einfach einen passenden und gebe dem Spieler dann den Fate-Punkt so?

Beispiel Szene:
Die Gruppe ist im Norden unterwegs und rastet an einer Heißen Quelle. Sie beschließen dort die Nacht zu verbringen und teilen Wachen ein. (Hinweis für mich als SL, wir wollen das da jetzt was passiert!)
Also Denke ich mir den Weltaspekt "Im Norden gibts Starke Monster(Klingt doof ich weiß)" aus und reize diesen gleich um der Gruppe ein bisschen den Schönheitsschlaf zu vermiesen.

Wenn es nun aber den "vorgebenen" Weltenaspekt "Dunkle Geheimnisse unter dem Eis" geben, würde ich die Gruppe in einen plötzlich aufbrechenden Gletscher fallen lassen.

So Long...

MageWolf

Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: Kardinal am 25.09.2016 | 13:10
Ich bin mir nicht sicher, ob ich die Frage verstehe...
Nun, an diversen Stellen in den Malmsturm Büchern gibt es immer wieder mal Vorschläge für "ortstypische" Aspekte - etwa in Bezug auf bestimmte Städte oder Landstriche. Ebenso wie es ähnliche Vorschläge zu den typischen Aspekten gewisser Völker git. Nichts davon ist verpflichtend. Sollte also eine Situation nach bestimmten Aspekten verlangen oder einige Aspekte offenbar gut zu der Situation passen - dann nur zu ;)
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: nobody@home am 25.09.2016 | 13:16
Also, fest vorgegebene "Kanon-Weltaspekte" habe ich auf die Schnelle keine gefunden. Hält natürlich niemanden davon ab, sich frei nach Fate Core trotzdem entsprechende "Aufgaben" für die Kampagne auszudenken -- wenn also schon abgemacht ist, daß es um "Dunkle Geheimnisse unter dem Eis des Nordens" gehen soll, dann gibt's die halt auch bei Bedarf als Kampagnenaspekt, aber ganz superhochoffiziellverbindlich in der Art von "wenn ihr in der Gegend X spielt, müßt ihr diesen Aspekt auch unbedingt mit beachten, weil isso" ist das nicht.
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: Wandler am 25.09.2016 | 14:08
Zitat
müßt ihr diesen Aspekt auch unbedingt mit beachten, weil isso" ist das nicht.
Genau das liebe ich an Fate:)
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: MageWolf am 26.09.2016 | 07:46
Vielen Dank.

So Long...

Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: LordBorsti am 26.09.2016 | 15:27
...

Hier meine Frage:
Gibt es in Malmsturm Weltaspekte?
...


Quasi

Das Gruppenkonzept und das Gruppendilemma sind im Grunde die Weltaspekte deiner Kampagne.

Sword & Sorcery dreht sich häufig um sehr persönliche Probleme/Konflikte der Protagonisten. Daher haben wir die "Aufgaben" aus der Fate Core Weltenerschaffung durch das Gruppenkonzept und Gruppendilemma ersetzt.

Wenn du keine Ahnung hast, wie die Geschichte weiter gehen soll, dann reizt du am besten das Gruppenkonzept oder Gruppendilemma. Wenn ihr die vernünftig festgelegt habt, hast du damit eigentlich immer automatisch alle Spieler an Bord und gleich die richtige Stoßrichtung.
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: Xhenedra am 28.09.2016 | 22:30
Ich schließe mich den Fragen mal an. Ich bin gerade dabei einen epischen Barden zu basteln ;D und hänge ein bisschen an den Fertigkeiten, da ich mich frage über welche Fertigkeit Musizieren eigentlich abgehandelt wird. Laut Tabelle ist Kunst nun im Handwerk inbegriffen, allerdings klingt Handwerk in den beiden Büchern sehr auf Technisches, Mechanisches, ... bezogen. Singen und Musizieren ist ja im weitesten Sinne eine Mischung aus Fingerfertigkeit (Diebeskunst), Charisma und Wissen. Man könnte eine sehr wichtige Darbietung also auch als Herausforderung abbilden und mehrere Proben würfeln lassen? Im Normalfall wird ja von kompetenten Charakteren ausgegangen, also kann man davon annehmen dass ein Barde auch Singen/Musizieren kann. Das gleiche gilt für einen Krieger, aber der Krieger hat dann sein Waffentalent auch als hohe Fertigkeit auf dem Charakterbogen stehen. Wie ist das beim Barden? Ich bin nicht sicher wie entscheidend das Talent Handwerk für einen Musiker ist... ich will am Ende nicht einen Barden haben der unnötig gut Socken stopfen kann xD. (Wobei das auch seinen Reiz hätte...)
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: nobody@home am 28.09.2016 | 23:12
Ich hab' mir anderweitig schon mal gelegentlich überlegt, Kunst wieder als eigene Fertigkeit vom Handwerk abzuzweigen, so wie sie's in einigen älteren Fate-Spielen schon war...wäre natürlich eher eine ausgesprochene Nischenfertigkeit (vergleichbar mit dem seinerzeit ebenfalls eigens ausgelagerten Glücksspiel), denn wie oft kommt bei den meisten Charakteren, die keine ausgesprochenen Spezialisten sind, schon das künstlerische Talent bzw. der Mangel daran wirklich zum Tragen?

Aber um mal bei der Standard-Malmsturmliste zu bleiben: für einen Musikanten würde ich tatsächlich Handwerk für die eher technischen Aspekte seiner Kunst ansetzen, von Komposition und Dichtkunst (eventuell unterfüttert mit Gelehrsamkeit da, wo's um entsprechend "anspruchsvolle" Unterhaltung geht) bis zu so banalen Dingen wie Instrumentenbau und -instandhaltung. Um dann sein Publikum während der Vorstellung für sich angemessen einzunehmen, benutzt er natürlich wie jeder andere auch in erster Linie Charisma. Empathie (um sich beim Einfühlen in die Stimmung im Saal nicht zu sehr zu vergreifen) und Kontakte für jemanden, der schon kein ganz Unbekannter mehr ist, würden das Bild abrunden...und wie gesagt, für einen Barden "von Rang", der nicht nur einfacher Kneipen- oder Konzertmusiker sein will, käme in einer entsprechenden Kultur der Gelehrsamkeit auch noch ein gerüttelt Maß an Bedeutung zu. Diebeskunst würde ich dagegen eher bei einem Jahrmarktsgaukler oder ähnlichem verorten, die hat für mich mit dem "bardischen" Konzept erst mal weniger zu tun.
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: Xhenedra am 29.09.2016 | 00:05
Da stimm ich mit dir überein... so ähnlich hab ich mir die Fertigkeitsliste auch gedacht. : )

Das führt mich aber gleich zu einer weiteren Frage. Nämlich was die Fingerfertigkeit betrifft. Alles was damit zu tun hat, hab ich jetzt immer Diebeskunst zugeordnet.. also die reine Geschicklichkeit und Feinmotorik, ich dachte das zählt auch im weiteren Sinne darunter? Oder betrifft Diebeskunst wirklich ausschließlich nur den "verbotenen" Aspekt?
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: nobody@home am 29.09.2016 | 00:43
Da stimm ich mit dir überein... so ähnlich hab ich mir die Fertigkeitsliste auch gedacht. : )

Das führt mich aber gleich zu einer weiteren Frage. Nämlich was die Fingerfertigkeit betrifft. Alles was damit zu tun hat, hab ich jetzt immer Diebeskunst zugeordnet.. also die reine Geschicklichkeit und Feinmotorik, ich dachte das zählt auch im weiteren Sinne darunter? Oder betrifft Diebeskunst wirklich ausschließlich nur den "verbotenen" Aspekt?

Ich würde sagen, "allgemeine Fingerfertigkeit" gibt's in Fate so schlicht nicht, zumindest nicht als Fertigkeit; bei denen geht's eben immer auch darum, was ich eigentlich erreichen will, und auch ein noch so toller Turbo-Klavierspieler oder Uhrmacher ist nicht automatisch auch schon gut mit Kartentricks, nur weil er seine Finger bis zur Meisterschaft für's Tanzen über die schwarzen und weißen Tasten oder das saubere Zusammensetzen kleiner und kleinster Teile zu einem komplexen Mechanismus trainiert hat. ("Geschicklichkeit" ist mMn in Spielen, die es verwenden, ohnehin eher ein vage definiertes Gummiattribut, das hauptsächlich mitgeschleppt wird, weil D&D das mal so erfunden hat...aber ich schweife ab.)

Wenn ich partout "geschickte Finger" als ausgewiesenen Charakterzug haben wollte -- also über vage Grundannahmen hinaus als etwas, durch das mein Charakter definitiv aus der Masse heraussticht --, würde ich mir wahrscheinlich einfach einen entsprechenden Aspekt zusammendichten.
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: MageWolf am 29.09.2016 | 09:20
Ich könnte mir da auch einen Stunt gut vorstellen:

Meister der Lead-Gitarre

Weil du dein Instrument mit Perfektion spielen kannst, bekommst du +2 auf Charisma beim erschaffen eines Vorteils.

Bildet dann auch ab, dass du nicht unbedingt gut mit der Querflöte bist, wie es jetzt eine eigene Fertigkeit "Kunst und Krempel/Darstellende Kunst" abbilden würde.


Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: LordBorsti am 29.09.2016 | 12:28
Ich schließe mich den Fragen mal an. Ich bin gerade dabei einen epischen Barden zu basteln ;D und hänge ein bisschen an den Fertigkeiten, da ich mich frage über welche Fertigkeit Musizieren eigentlich abgehandelt wird.
...

Eine direkte Fertigkeit für musikalische Darbietungen gibt es tatsächlich nicht in Malmsturm - die Fundamente. Wir haben die Fertigkeitenliste so zusammengestellt, dass alle Fertigkeiten in etwa ähnlich relevant für das Genre und vor allem auch für das Spiel am Tisch sind. Kunst, Musik, dass sind halt schon ziemliche Exoten, die in der durchschnittlichen Abenteuerrunde vielleicht alle paar Jahre mal zum Einsatz kommen. Dann würde ich dir natürlich noch die Lektüre von S. 154 bis 156 (kleine Tradition: der Barde) ans Herz legen wollen.

Ansonsten kann ich nur nobody@home zustimmen. Der hat eigentlich alles so gesagt, wie ich das am Spieltisch umsetzen würde.

...
Das führt mich aber gleich zu einer weiteren Frage. Nämlich was die Fingerfertigkeit betrifft. Alles was damit zu tun hat, hab ich jetzt immer Diebeskunst zugeordnet.. also die reine Geschicklichkeit und Feinmotorik, ich dachte das zählt auch im weiteren Sinne darunter? Oder betrifft Diebeskunst wirklich ausschließlich nur den "verbotenen" Aspekt?

Diebeskunst umfasst das theoretische Wissen: Welche Opfer bestehle ich? In welches Haus breche ich ein? Wie lenke ich ein Opfer ab (wobei das auch mit Täuschen geht)? Wie öffne ich ich dieses Schloss?

und

die praktische Anwendung: Taschenspielertricks, Fingerfertigkeit, Schlösser knacken, Schuhe zubinden ( >;D)
 
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: Xhenedra am 29.09.2016 | 12:52
Danke euch dreien, das hat nun doch Licht ins Dunkel gebracht. Damit kann ich mir die Diebeskunst dann sparen (Wobei ich zugeben muss, dass das Schuhe zubinden auch seinen Reiz hat >;D) und werde die hohen Werte auf Kontakte, Charisma, Handwerk, Empathie und Gelehrsamkeit artgerecht verteilen und einen passenden Stunt für das Instrument werde ich auch mit einflechten.

Auf irgendeine Weise muss mein Barde sich im Konflikt mit anderen Barden schon behaupten können, ich will ja meinen Aspekt "Nie wieder stellt Steinislaus Breitpfann mich in den Schatten!" nicht enttäuschen  ;D

Die Bardentradition habe ich gelesen.. das hat mich sofort angesprochen, ich finde vor allem den Gedanken der Bardenmagie auch ganz großartig!


Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: LordBorsti am 29.09.2016 | 12:57
...
Auf irgendeine Weise muss mein Barde sich im Konflikt mit anderen Barden schon behaupten können, ich will ja meinen Aspekt "Nie wieder stellt Steinislaus Breitpfann mich in den Schatten!" nicht enttäuschen  ;D
...

"Dieses Mal bist du dir absolut sicher, dass du im musikalischen Wettstreit alle anderen Konkurrenten unter den Tisch spielst!" (wedelt mit einem Fate-Punkt vor der Nase rum)
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: Xhenedra am 29.09.2016 | 21:24
"Dieses Mal bist du dir absolut sicher, dass du im musikalischen Wettstreit alle anderen Konkurrenten unter den Tisch spielst!" (wedelt mit einem Fate-Punkt vor der Nase rum)

"Und ob!" *nimmt den Fatepunkt und bekommt einen Schweißausbruch, als er entsetzt dabei zusehen muss, wie sein Konkurrent auf unverschämt großartige Weise die gleiche alte Ballade vorträgt, deren Text er er sich eigens für den heutigen Tag mühsam erarbeitet hat.* Wo er den her hat?! Da stimmt doch was nicht! Dieser niederträchtige vermaledeite Hundsfott! *wütend ballt er die Faust und sein Schweißausßbruch nimmt unbändige Ausmaße an, als sein Blick auf die schöne Venja fällt, die ihn bereits so liebreizend und erwartungsvoll anblinzelt...*

 ;D

Edit: ich habe mir zwei Stunts ausgedacht, mit denen ich nicht ganz sicher bin:

Meister der Improvisation: Dein Charakter ist Meister darin, sich spontan die passenden Phrasen, Ferse, Reime und Geschichten aus dem Ärmel zu ziehen. Wenn du jemanden auf diese Weise beeindrucken willst, erhälst du +2 auf Charisma beim Erschaffen eines Vorteils.

Stimmungsvolle Trommeln: Dein Charakter ist in der Lage mit gekonntem Spiel auf der Trommel die Stimmung an einem Ort zu beeinflussen und zu seinen Gunsten umschlagen zu lassen. Wenn du auf eine solche Weise hintergründig der Atmosphäre eine bestimmte Richtung verleihen möchtest, erhälst du +2 auf Empathie beim Erschaffen eines Vorteils.
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: LordBorsti am 2.10.2016 | 16:49
...
Edit: ich habe mir zwei Stunts ausgedacht, mit denen ich nicht ganz sicher bin:

Meister der Improvisation: Dein Charakter ist Meister darin, sich spontan die passenden Phrasen, Ferse, Reime und Geschichten aus dem Ärmel zu ziehen. Wenn du jemanden auf diese Weise beeindrucken willst, erhälst du +2 auf Charisma beim Erschaffen eines Vorteils.

Stimmungsvolle Trommeln: Dein Charakter ist in der Lage mit gekonntem Spiel auf der Trommel die Stimmung an einem Ort zu beeinflussen und zu seinen Gunsten umschlagen zu lassen. Wenn du auf eine solche Weise hintergründig der Atmosphäre eine bestimmte Richtung verleihen möchtest, erhälst du +2 auf Empathie beim Erschaffen eines Vorteils.

Das schaut gut aus, finde ich.
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: Xhenedra am 2.10.2016 | 20:40
Okay gut, dann ist mein Barde nun vollständig.  ^-^

Dann bleibt jetzt nur noch eine Interessensfrage, die nicht allzu bedeutsam ist. Bei uns ist die Frage aufgetaucht, wie ihr die Choár eigentlich aussprecht. Ich wollte das "ch" am Anfang wie ein "k" sprechen. Mein Freund nannte sie auf Anhieb "(t)schoar". Dann waren wir beide verwirrt und haben uns auf eins geeinigt.
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: Sülman Ibn Rashid am 2.10.2016 | 21:33
Tschoar stimmt.

Edit:
In der Neuauflage des Weltenbands wird ein Anhang mit Aussprachehinweisen enthalten sein.
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: Tulch am 3.10.2016 | 11:48
Wann ist ungefähr mit dem Weltenband zu rechnen?
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: Sülman Ibn Rashid am 3.10.2016 | 14:06
2017 😉
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: AngusMacLeod am 3.10.2016 | 18:31
2017 😉

Gratulation zu Beitrag 666!  :headbang: :headbang: :headbang:
 :btt:
Das mit den Aussprachhinweisen finde ich extrem nützlich!
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: Sülman Ibn Rashid am 3.10.2016 | 20:35
Und dann war Beitrag 666 auch noch sowas Sparsames...
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: AngusMacLeod am 4.10.2016 | 07:25
Und dann war Beitrag 666 auch noch sowas Sparsames...

Wer weiß, was 2017 alles passieren wird  :o :verschwoer:

Ihr habt ja die Probleme mit den Buchblöcken geschildert, welche Auswirkung hat das denn auf den Termin der Fertigstellung der Autorenausgabe?
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: Sülman Ibn Rashid am 4.10.2016 | 16:40
Schneller wird es dadurch jedenfalls nicht 😢
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: Xhenedra am 4.10.2016 | 18:01
Jetzt ist uns beim Spielen noch eine Frage gekommen xD.
Gibt es eine Stuntsperre wie bei den Belohnungen? So nach dem Motto - wenn die Linien auf dem Heldenbrief zuende sind, können keine Stunts mehr dazu gekauft werden?
Wir haben einen Charakter mit 6 Stunts begonnen und bereits zwei große Meilensteine hinter uns, wo zwei neue Stunts hinzugefügt wurden. Jetzt kommt langsam die Frage auf.. was wenn die Liste voll ist? Wir haben die Gruppe nämlich auf eine längere Spielzeit angesetzt und würden die Stunts auf der Rückseite weiter schreiben. Mich würde aber interessieren wie das von euch gedacht ist  :)
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: LordBorsti am 4.10.2016 | 19:00
Jetzt ist uns beim Spielen noch eine Frage gekommen xD.
Gibt es eine Stuntsperre wie bei den Belohnungen? So nach dem Motto - wenn die Linien auf dem Heldenbrief zuende sind, können keine Stunts mehr dazu gekauft werden?
Wir haben einen Charakter mit 6 Stunts begonnen und bereits zwei große Meilensteine hinter uns, wo zwei neue Stunts hinzugefügt wurden. Jetzt kommt langsam die Frage auf.. was wenn die Liste voll ist? Wir haben die Gruppe nämlich auf eine längere Spielzeit angesetzt und würden die Stunts auf der Rückseite weiter schreiben. Mich würde aber interessieren wie das von euch gedacht ist  :)

2 Große Meilensteine  :o ?

Wieviele Sitzungen habt ihr denn schon gespielt?

1 großer Meilenstein = 1 Story Arc = 2-3 Abenteuer = 6-9 Sitzungen (nach Fate Core). Nach meiner Rechnung wären das dann 12-18 Sitzungen.

Aber um deine Frage zu beantworten:
Nein, es gibt keine Begrenzung wie bei den Belohnungen.
Dein Charakter hat 4 freie Stunts + Stunts aus großen Meilensteinen + Stunts die die Erholungsrate senken.
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: nobody@home am 4.10.2016 | 19:04
Ein Charakter kann nur soviele Stunts nehmen, daß seine Erholungsrate davon nicht unter 1 sinkt; das war's dann aber auch schon und ein zweites Limit gibt's nicht. Wenn ich nur nach dem verfügbaren Platz auf dem Charakterbogen gehen wollte, dann stünde ich ja z.B. mit der Fate Core-Version aus dem Buch wahrscheinlich noch schlechter da... ;)
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: LordBorsti am 4.10.2016 | 19:20
Ein Charakter kann nur soviele Stunts nehmen, daß seine Erholungsrate davon nicht unter 1 sinkt; das war's dann aber auch schon und ein zweites Limit gibt's nicht. Wenn ich nur nach dem verfügbaren Platz auf dem Charakterbogen gehen wollte, dann stünde ich ja z.B. mit der Fate Core-Version aus dem Buch wahrscheinlich noch schlechter da... ;)

Ach die Stunts kann man bei Fate Core alle in die kleine Box quetschen. Düster siehts bei der Fertigkeiten-Pyramide aus....
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: Xhenedra am 5.10.2016 | 09:18
2 Große Meilensteine  :o ?

Wieviele Sitzungen habt ihr denn schon gespielt?

1 großer Meilenstein = 1 Story Arc = 2-3 Abenteuer = 6-9 Sitzungen (nach Fate Core). Nach meiner Rechnung wären das dann 12-18 Sitzungen.

Aber um deine Frage zu beantworten:
Nein, es gibt keine Begrenzung wie bei den Belohnungen.
Dein Charakter hat 4 freie Stunts + Stunts aus großen Meilensteinen + Stunts die die Erholungsrate senken.

Meine Fragen haben sicher einen falschen Eindruck erweckt. Wir sind eine sehr kleine Malmsturmgruppe, denn ich spiele nur mit meinem Freund und manchmal einer dritten Person. Wir harmonieren sehr gut und haben die selbe Vorstellung von Epik ( :headbang:) und wir haben den Vorteil dass wir 3-4 Abende pro Woche spielen können. Wir haben die Charaktere daher etwas epischer in einer großen Kampagne angelegt, sodass sie sich zu zweit auch behaupten können. Auf einem Tama Navas haben sie jetzt einen Barden kennen gelernt, den wir als Verbindung mitschleifen wollen, einfach weil es uns Spaß macht. XD Wir spielen schon seit dem alten Malmsturm.. etwa seit Mai mit kleineren Unterbrechungen und haben unsere Chars auf die neuen Regeln umgeschrieben. Die 18 Sitzungen haben wir locker zusammen. ;D
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: LordBorsti am 5.10.2016 | 15:23
Meine Fragen haben sicher einen falschen Eindruck erweckt.
...

Ne, nur eine Mischung aus Überraschung, Freude und Neid  ~;D

...
Wir sind eine sehr kleine Malmsturmgruppe, denn ich spiele nur mit meinem Freund und manchmal einer dritten Person. Wir harmonieren sehr gut und haben die selbe Vorstellung von Epik ( :headbang:) und wir haben den Vorteil dass wir 3-4 Abende pro Woche spielen können. Wir haben die Charaktere daher etwas epischer in einer großen Kampagne angelegt, sodass sie sich zu zweit auch behaupten können. Auf einem Tama Navas haben sie jetzt einen Barden kennen gelernt, den wir als Verbindung mitschleifen wollen, einfach weil es uns Spaß macht. XD Wir spielen schon seit dem alten Malmsturm.. etwa seit Mai mit kleineren Unterbrechungen und haben unsere Chars auf die neuen Regeln umgeschrieben. Die 18 Sitzungen haben wir locker zusammen. ;D

Das ist natürlich eine ganz ordentliche Frequenz, die ihr da vorlegt.  :o

Wenn du Lust hast, kannst du ja mal berichten, wie sich die neuen Regeln im Langzeit-Spiel so behaupten.
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: Xhenedra am 6.10.2016 | 21:18
Ne, nur eine Mischung aus Überraschung, Freude und Neid  ~;D

Das ist natürlich eine ganz ordentliche Frequenz, die ihr da vorlegt.  :o

Wenn man den ganzen Tag einem kleinen Quietscher hinterher rennt, ist man am Abend ganz froh nicht immer geschafft vor einer DVD einzuschlafen xD. Das ist unsere Möglichkeit zu zweit unter der Woche ein paar Abenteuer zu erleben.  ~;D (Aber wir spielen auch nicht immer jede Woche so viel.)

Wenn du Lust hast, kannst du ja mal berichten, wie sich die neuen Regeln im Langzeit-Spiel so behaupten.

Ich finde das neue Regelwerk absolut langzeittauglich. Wobei mich Malmsturm aber auch komplett ohne Regeln schon in den Bann gezogen hat. Meinen Freund habe ich im MMO-Rp kennen gelernt, was im Grunde genommen nur Erzählrollenspiel frei nach Nase war. Da haben sich Vorteile, Nachteile und Hindernisse ganz von selbst ergeben und wir waren uns in Epik, Konsequenz und Nachvollziehbarkeit immer einig. Schon alleine weil es lustiger war haben wir unsere Charaktere auch mal leiden lassen. Das funktioniert allerdings auch nur mit einer wirklich harmonischen Gruppe. Wir bekommen das Erzählrollenspiel manchmal noch nicht ganz los, von daher sind die Fate/Malmsturm Regeln für uns jetzt wie geschaffen, denn sie fördern die Kreativität und schränken das Spielgefühl nicht ein. Im Grunde genommen lässt sich jede Idee auf irgendeine Weise verwirklichen und wenn ich mit komplexen Regeln wie DSA vergleiche, gefällt mir das Malmsturm Regelwerk tausend mal besser. Es ist die perfekte Mischung aus Freigeistigkeit und den Überraschungen die die Würfel mit sich bringen. Ich liebe die Charaktererschaffung und -entwicklung, weil man einfach spielen kann was man will. Die Aspekte und Stunts laden förmlich dazu ein dass sich die Spieler nicht nur vom Spielleiter bespaßen lassen, sondern selbst wirklich erfinderisch werden. Die neuen Regeln fügen sich exakt in das Spielgefühl ein, was uns vorher schon so vereinnahmt hat. Ich empfinde sie als Hilfe oder Leitfaden und nicht als Störfaktor.. mir ist bisher nichts aufgefallen was ich ändern möchte. Manchmal kommt es trotzdem vor dass wir uns um die Regeln drum rum drücken, wenn wir beide in einem Moment von der Atmosphäre völlig eingenommen sind und der Ausgang einer Szene unseren innigsten Wünschen entspricht. Aber meistens fügen sich die Regeln ohnehin in unsere Wünsche ein. Auf lange Sicht gesehen funktioniert auch gerade das Anpassen der Aspekte toll, die die Veränderungen am Charakter ausdrücken. Wenn man einigermaßen konsequent und nachvollziehbar spielt, kann man auch verhindern dass die Charaktere zu schnell zu stark werden. Powerleveln und hohe Werte um jeden Preis sind nichts für uns, das nimmt zu viel Spielspaß weg. Will man einen eh schon hohen Wert steigern muss der Charakter meines Erachtens auch genug dafür getan haben. Der Choár meines Freundes wird Kämpfen erst auf 5 steigern, sobald er seine Axtmeisterausbildung hinter sich gebracht hat, weil es dann einfach passend ist. So kann man eigentlich sehr lange Freude am Spiel haben ohne dass die Charaktere zu mächtig werden. Und werden sie letztendlich doch sehr mächtig, gibt es in der Welt so viele unbekannten Gegenden und Völker, dass man jederzeit genügend Stoff zur Verunsicherung der Spieler hat und sie dann plötzlich wieder aufgeschmissen sind.  >;D Außerdem erwerben die Charaktere mit der Zeit ja nicht nur immer Vorteile, sondern können auch Nachteile davon tragen, was sich mit den Fate Regeln wieder toll abbilden lässt. Ich finde Malmsturm für das Langzeitspiel wie gemacht und ich liebe das ganze Konzept. Wir werden sicher noch lange Spaß an der Gruppe haben, zumal wir uns mit dem Spielleitern ein bisschen abwechseln. Ihr habt das Sword and Sorcery in eine neue Dimension gerückt... Manchmal fühlt es sich so an als habt ihr das Spiel extra für uns gemacht  :o. Die Lust auf andere Rollenspiele ist mir erstmal vergangen. Ich kann mir gut vorstellen dass wir, wenn wir alt und grau sind, noch mit unseren Kindern am Spieltisch sitzen und die Familienkriege auf dem Schlachtfeld austragen  :headbang:.


Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: Kardinal am 6.10.2016 | 21:41
Danke   :) - es tut ungemein gut zu lesen, dass man eine Welt gestrickt hat, die anderen tatsächlich so viel Spaß bringt - bei der Vorstellung, dass euer Nachwuchs irgendwann mal in der Welt von Malmsturm rumläuft wird mir ganz rührselig um die Hörner  >;D
Titel: Re: Fragen zu Malmsturm - Die Fundamente
Beitrag von: LordBorsti am 7.10.2016 | 15:39
@Xhenedra

Öl und Rücken runterlaufen und so ...

 :)