Autor Thema: Dsa4-Hausregeln  (Gelesen 3122 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Gast

  • Gast
Dsa4-Hausregeln
« am: 19.11.2003 | 17:24 »
Was für Hausregeln habt ihr so?
Was haltet ihr davon das Helden nach jedem lvl up mit w4 würfeln und das Ergebniss auf Leben/ Astral/Ausdauer verteilen dürfen?

Offline Samael

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 19.564
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Re:Dsa4-Hausregeln
« Antwort #1 am: 19.11.2003 | 19:15 »
Ist definitiv ein Schritt zurück. "Level" sind eigentlich nicht mehr existent in DSA4, sie existieren nur noch um die Kosten für die Talentaktivierung auszurechnen. Zudem war ich sehr froh, dass endlich alle Zufallselemente aus der Charerschaffung und Entwicklung raus sind. Also: die Hausregel passt nicht zur Philosophie von DSA4 und ich mag sie nicht.

Was nicht heißt, dass keine Gruppe damit glücklich werden könnte.
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games

Offline Roland

  • königlicher Hoflieferant
  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 6.270
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Roland
    • Sphärenmeisters Spiele
Re:Dsa4-Hausregeln
« Antwort #2 am: 19.11.2003 | 19:17 »
Was für Hausregeln habt ihr so?
Was haltet ihr davon das Helden nach jedem lvl up mit w4 würfeln und das Ergebniss auf Leben/ Astral/Ausdauer verteilen dürfen?

Ich würde, wenn Du die Charaktere in der Hinsicht aufpeppen willst, eher die Kosten senken.
Who knows what evil lurks in the hearts of men? The Shadow knows!

Gast

  • Gast
Re:Dsa4-Hausregeln
« Antwort #3 am: 20.11.2003 | 20:27 »
Wir haben als Hausregel die Wundschwelle halbiert, weil mit den Originalregeln einfach fast nie Wunden zustande kamen. Mit dem simplen Argument "Ich steck dir ein Küchenmesser in den Bauch, das macht maximal 6 Punkte Schaden, davon kriegt niemand offiziell ne Wunde, und danach reden wir weiter ..." haben wir die Zweifler auch schnell überzeugt! ;D ::)

Außerdem ignorieren wir die offiziellen Behinderungs Werte der Rüstungen, statt dessen hat bei uns jede Rüstung einfach genausoviel BE wie RS. Das macht es nicht so schwer für den kleinen Powergamer in uns allen die Rüstungen nach dem Charakterhintergrund anstatt nach der Effizienz auszusuchen.

Was das mit dem W4 zum freien Verteilen angeht:
Volle Zustimmung zu Samael, das ist definitiv ein Schritt zurück.

Offline Alrik aus Beilunk

  • Hero
  • *****
  • R:reizt zum Widerspruch! S:nicht auf die Goldwage!
  • Beiträge: 1.918
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Alrik aus Beilunk
Re:Dsa4-Hausregeln
« Antwort #4 am: 22.11.2003 | 11:57 »
Jep, w4 pro Level passt nicht zum DSA4 Konzept.

Hausregeln:
Einfache Wunde ab SP>KO/2. Durch diese Wunden wird man nicht kampfunfähig, egal wie viele man hat ( Allerdings sinken die Werte rapide, so das manab drei Wunden eh nicht mehr richtig kämpfen kann ).
SP>KO ist eine Kritische Wunde, d.h. der Meister entscheidet. Das reicht von Kampfunfähigkeit ( Helden ) bis hin zum Tod ( Meisterpersonen ).
Automatische Wunden gibt es nicht.
Finte, Meisterparade und Wuchtschlag sind mit allen Waffen möglich.
Jeder Held kann jedes Manöver, wer die passende SF hat kann den Malus für misglückte Manöver halbieren.

Bei jeder AT werden gleich die Trefferpunkte und die Trefferzone ausgewürfelt.
Bei jeder PA wird ein BruchTest gewürfelt. Die Waffe bricht aber nur wenn der Angreifer genügen TP macht.
Dafür gibt es keine Paradeverbote, d.h. man kann mit einem Dolch einen Zweihänder parieren- aber die Chance das der Dolch dabei bricht ist groß...

Beim Steigern verwenden wir die einfachsten Regeln, d.h. nix mit Bonus für Lehrmeister oder so.
Ganz neue Sachen erfordern einen Lehrmeister, alles andere wird normal gesteigert.

Eigenschaften und Sonderfertigkeiten können verbilligt gesteigert werden, aber nur wenn der Spieler die hälfte der AP die er bekommt dafür verwendet.
Es wird sozusagen ein Extrakonto für die neue SF geführt, und wenn dort genügend APs zusammen sind gibts die SF billiger.
Das soll verhindern das die Spieler APs zusammensparen und sich dann erst entscheiden was sie damit Anfangen.
Quote: Ambrose Bierce  
Cynic, n: a blackguard whose faulty vision sees things as they are, not as they ought to be.

Gast

  • Gast
Re:Dsa4-Hausregeln
« Antwort #5 am: 22.11.2003 | 12:05 »
Sin ja ganz nette Vorschläge, aber mit allen Waffen wuchtschlag? Wie soll das mit Dolch oder Degen gehen, da diese Waffen nich auf Schlag sondern auf stich basieren. Ebenso Speere

Offline Alrik aus Beilunk

  • Hero
  • *****
  • R:reizt zum Widerspruch! S:nicht auf die Goldwage!
  • Beiträge: 1.918
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Alrik aus Beilunk
Re:Dsa4-Hausregeln
« Antwort #6 am: 22.11.2003 | 12:11 »
Regeltechnisch wandelt der Wuchtschlag AT Punkte in TP um.
Und das sollte mit jeder Waffe möglich sein.

Man kanns ja für Waffen die nicht auf Wucht basieren AT+ nennen ;)
Quote: Ambrose Bierce  
Cynic, n: a blackguard whose faulty vision sees things as they are, not as they ought to be.

Gast

  • Gast
Re:Dsa4-Hausregeln
« Antwort #7 am: 28.12.2003 | 20:36 »
Was für Hausregeln habt ihr so?
Was haltet ihr davon das Helden nach jedem lvl up mit w4 würfeln und das Ergebniss auf Leben/ Astral/Ausdauer verteilen dürfen?

Wir machen es so, dass wir die Lebens und Astralpunkte genauso wie in DSA 3 steigern, also bei jedem Stufenanstieg zwei Würfel kleineren für ASP, größeren für LP. Es ist wahrscheinlich auch nicht die perfekte Lösung, aber wir haben in unserer Gruppe noch ein paar Charaktere nach DSA 3, deswegen wäre es den DSA4lern unfair gegenüber, wenn diese sich die Lebenspunkte teuer erkaufen müssten, während die anderen einfach würfeln. Sonst bei den Eigenschaften und Talenten geht aber alles ohne wenn und aber nach Regelbuch.  8)

Andere Frage jetzt. Wie macht ihr das eigentlich bei "Im Schlaf meucheln" Kürzlich brachen wir in ein Gut ein und in einigen Betten schliefen Wachen. Wir schneiden ihnen ganz unehrenhaft die Kehle durch. Wir regelen das in unserer Gruppe so, dass der "Meuchler" zuerst eine Schleichenprobe machen muss, dann eine Mutprobe (man hat schließlich immer Angst, dass der andere aufwacht, und ist auch nicht wirklich schön einfach einem anderen die Kehle durchzuschneiden) und dann eine Attacke. Hat er nur eine Probe nicht geschafft, wacht der zu meuchelnde auf.
Was habt ihr für regeln für sowas?

Online Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Mythos
  • ********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 11.290
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re:Dsa4-Hausregeln
« Antwort #8 am: 29.12.2003 | 23:23 »

Andere Frage jetzt. Wie macht ihr das eigentlich bei "Im Schlaf meucheln" Kürzlich brachen wir in ein Gut ein und in einigen Betten schliefen Wachen. Wir schneiden ihnen ganz unehrenhaft die Kehle durch. Wir regelen das in unserer Gruppe so, dass der "Meuchler" zuerst eine Schleichenprobe machen muss, dann eine Mutprobe (man hat schließlich immer Angst, dass der andere aufwacht, und ist auch nicht wirklich schön einfach einem anderen die Kehle durchzuschneiden)
[Überzeichnung]Muss in eurer Runde im Kampf auch jeder vor seiner At oder Pa eine MU + 10 Würfeln, bevor er sie ausführen darf?
(man hat schließlich immer Angst, dass der andere einen verletzt oder gar tötet , und ist auch nicht wirklich schön einfach einen anderen zu erschlagen)[/Überzeichnung]
Das gleiche gilt für Kampf/Schadens etc Magie?
Zitat
und dann eine Attacke.
[Überzeichnung]Im Kampf braucht jeder von euch eine At + 10 zum normalen Treffen und eine Pa+ 10 um ormal parieren zu können?
Welche Proben verlangt ihr für das zerlegen eines Schnitzels etc pp zum essen?[/Überzeichnung]
Ds ist ein wehrloses unbewegliches Ziel, ohne Ablenkung, Schutz etc.
Zitat
Hat er nur eine Probe nicht geschafft, wacht der zu meuchelnde auf.
Prima, er wacht auf, weil jemand seine MU Probe nicht geschafft hat, oder seine At? Könnte das euer SL erklären.
Oder will er einfach nicht das ihr meuchelt?
Zitat
Was habt ihr für regeln für sowas?
In der obigen Situation, erheblich erleichterte Schleichenprobe, wenn überhaupt, vielleicht gekontert von einer  erheblich erschwerten Wahrnehmungsprobe.
Wenn einer der Opfer dies hat, Gefahreninstinkt.

Diese Regeln sind unlogisch, hemmend und so ausgelegt, das Meuchelversuche selbst unter günstigen Umständen einfach an der Statistik der Anzahl der Proben eine hohe Fehlschlagchance haben.


Gurk zum anderen Gurk :" Was soll denn das für`ne Schlacht sein?
Wir sind 5000 und die sind zu acht!"
Anderer Gurk : " Du hast Recht: Wir sind verloren! Rennt um euer Leben!"

Gast

  • Gast
Re:Dsa4-Hausregeln
« Antwort #9 am: 3.01.2004 | 19:53 »
Du hast schon irgendwie recht, aber bis auf die MU Probe sind doch alle Proben gerechtfertigt. Stell dir vor, du rennst gegen einen Tisch oder steigst auf irgendwas drauf. Da wird er wahrscheinlich schon aufwachen.  Man hat aber dann immer noch den Vorteil der ersten Attacke ohne Parade des Gegners.
Gut, die Mutprobe ist unsinnig, da stimme ich dir vollkommen zu.
Die Attacke: wenn du schläfst und jemand haut zwei cm neben dir eine Axt in den Kopfpolster wirst du wahrscheinlich aufwachen, oder nicht? Die attacke ist natürlich erleichtert, da das Opfer sich nicht bewegt.
Komischerweise sind diese Regeln allerdings nicht vom Meister, sondern von uns Spielern ausgegangen. Mir erscheinen sie eh recht sinnvoll, bis auf die Mutprobe ,wie gesagt.

Online Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Mythos
  • ********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 11.290
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re:Dsa4-Hausregeln
« Antwort #10 am: 3.01.2004 | 21:17 »
Stell dir vor, du rennst gegen einen Tisch oder steigst auf irgendwas drauf. Da wird er wahrscheinlich schon aufwachen.
 Ich ging nicht von rennen aus, sondern von leisem Bewegen. Wenn Ich nachts über einen Zeltplatz ohne Licht gehe, fallen mit Zelte und ähnliches auf.

Zitat
Die Attacke: wenn du schläfst und jemand haut zwei cm neben dir eine Axt in den Kopfpolster wirst du wahrscheinlich aufwachen, oder nicht? Die attacke ist natürlich erleichtert, da das Opfer sich nicht bewegt.
Ich hacke öfter mal Holz, die Scheite, obwohl miest erheblich schmaler und kleiner als ein menschlicher Kopf, vom Körper gar nicht zu reden, treffe Ich für gewöhnlich, ausser das Holz fällt um.
Ich würde also erleichterte At beim Holzhacken empfehlen. Bis auf die Tatsache, das Ich keine ausbildung im Axtkampf habe
Das ist ja genauso, als würde man für einen aufgesetzten Schuss noch eine Trefferprobe verlangen.
.
Zitat
Mir erscheinen sie eh recht sinnvoll, bis auf die Mutprobe ,wie gesagt.
Mir nicht.
Gurk zum anderen Gurk :" Was soll denn das für`ne Schlacht sein?
Wir sind 5000 und die sind zu acht!"
Anderer Gurk : " Du hast Recht: Wir sind verloren! Rennt um euer Leben!"

Gast

  • Gast
Re:Dsa4-Hausregeln
« Antwort #11 am: 4.01.2004 | 21:46 »
Ich ging nicht von rennen aus, sondern von leisem Bewegen.
Ich will dich jetzt nicht damit nerven und auch keine Haarspalterei betreiben aber was ist leises Bewegen anderes als Schleichen. Außerdem geht man ja nicht immer auf offenem feld herum sondern vielleicht auch mal in irgendeiner vollgestopften Kammer, wo im Eck ein Bett steht, in dem jemand drin liegt.
Aber ich werde vielleicht mal mit meinen Leuten reden, dass wir vielleicht die Regeln ändern.

Offline Samael

  • Titan
  • *********
  • Beiträge: 19.564
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Samael
Re:Dsa4-Hausregeln
« Antwort #12 am: 4.01.2004 | 22:07 »


Andere Frage jetzt. Wie macht ihr das eigentlich bei "Im Schlaf meucheln" Kürzlich brachen wir in ein Gut ein und in einigen Betten schliefen Wachen. Wir schneiden ihnen ganz unehrenhaft die Kehle durch. Wir regelen das in unserer Gruppe so, dass der "Meuchler" zuerst eine Schleichenprobe machen muss, dann eine Mutprobe (man hat schließlich immer Angst, dass der andere aufwacht, und ist auch nicht wirklich schön einfach einem anderen die Kehle durchzuschneiden) und dann eine Attacke. Hat er nur eine Probe nicht geschafft, wacht der zu meuchelnde auf.
Was habt ihr für regeln für sowas?

Diese Regeln halte ich für Quatsch.

Mein Vorschlag:
Der Meuchler macht eine Schleichenprobe (mit evtl. Modifikationen), falls er die verhaut darf das Opfer eine Sinnesschärfeprobe machen (evtl. erschwert oder erleichert, je nachdem wie knapp die Schleichenprobe danebengegangen ist). Ein Opfer mit der Gabe Gefahrensinstinkt darf in jedem Fall, eventuell zusätzlich zu der Sinnesschärfeprobe, eine Gefahreninstinktprobe (erschwert oder erleichtert, je nach dem wie sicher sich das Opfer beim Einschlafen fühlte) durchühren um aufzuwachen. Wenn der Attentäter erst mal über das schlafende Opfer gebeugt steht ist aus die Maus. Ein Messer an die Kehle setzen und durchziehen schafft jeder.  
« Letzte Änderung: 4.01.2004 | 22:08 von Samael »
RPG-Interessen: Warhammer RPG, Dungeons & Dragons, OSR games

Offline Alrik aus Beilunk

  • Hero
  • *****
  • R:reizt zum Widerspruch! S:nicht auf die Goldwage!
  • Beiträge: 1.918
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Alrik aus Beilunk
Re:Dsa4-Hausregeln
« Antwort #13 am: 6.01.2004 | 15:53 »
Zitat
Ein Messer an die Kehle setzen und durchziehen schafft jeder.
Klar, aber man muß das Opfer auch ruhig halten um die anderen nicht zu wecken.
Eine erleichterte AT macht also Sinn.

Ein guter Kämpfer wird durch seinen hohen AT Wert meist erfolgreich sein, und ein dilletant muß halt mit dem Risiko leben das sein sterbendes Opfer im Todeskampf noch schreit und umsich schlägt...
Quote: Ambrose Bierce  
Cynic, n: a blackguard whose faulty vision sees things as they are, not as they ought to be.

Online Sir Mythos

  • Klugscheisser 1000
  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Be happy, keep cool!
  • Beiträge: 15.768
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mythos
Re:Dsa4-Hausregeln
« Antwort #14 am: 11.01.2004 | 12:00 »
wir haben in unseren hausregeln in bezug auf schaden noch folgende regel:
bei dsa3: bei einer 2-5 und nicht parierten attacke +10SP
in dsa4 nur noch +5SP, weil das sonst echt zu heftig wird
ist auch so irgendwie realistischer, da bei so einer guten attacke, doch schnell
mal was im körper kaputt geht, ist ja nicht einfach nur so ein schnitt

Who is Who - btw. der Nick spricht sich: Mei-tos
Ruhrgebiets-Stammtisch
PGP-Keys Sammelthread

Offline Alrik

  • eiskaltes Händchen!
  • Famous Hero
  • ******
  • gerd
  • Beiträge: 3.389
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Murajian
    • Mein Blog
Re:Dsa4-Hausregeln
« Antwort #15 am: 11.01.2004 | 16:13 »
@Mythos
Im Prinzip ist die Regelung realistisch, ich würde das Intervall jedoch von 2-4 oder gar nur 2-3 setzen, da es auch Chars gibt die nur eine Attacke z.B. in Hiebwaffen von 5 oder 6 haben. Da soll eine gelungene Attacke ja nicht gleich ein besonders guter Treffer bedeuten.
Alternativ dazu könnte man auch sagen, dass das Intervall von dem Attackewert abhängig ist. Also z. B. bei 25% des Attackewertes gilt die Regelung +5TP.
today we are superheroes
but tonight we'll just be tired