Autor Thema: Pitch und Ideensammlung für Space Opera - Space Argonauts  (Gelesen 8523 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Skeeve

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.526
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: XoxFox
Re: Pitch und Ideensammlung für Space Opera - Space Argonauts
« Antwort #50 am: 19.11.2016 | 01:14 »
Aber passt denn dieses

Regelseitiger Punkt der mir im Kopf rum spukt: Das Raumschiff der Gruppe wird ja einen essentiellen Punkt im Setting einnehmen. Ich hatte mir überlegt Zusätzlich zu den persönlichen Erfahrungspunkten Gruppenerfahrung zu vergeben, die benutzt werden kann um dieses Schiff zu verbessern. Also Attribute und besondere Eigenschaften. Möglicherweise erklärt als eine Art Prestigepunkte? Je bekannter und erfahrener eine Crew ist, desto eher kriegt sie bevorzugte Wartung, bessere Ersatzteile außer der Reihe, und experimentelle Upgrades zur Erprobung...

und dieses

Edit: Das mit dem Raumschiff klingt nicht schlecht, aber ich möchte die Beteiligung dieser Komponente eigentlich nicht zu groß werden lassen. Die Spieler sollen was erleben, und nicht den SL das Abenteuer alleine spielen lassen.

zusammen? Also "eigene Punkte für's Schifff" auf der eien Seite und "nicht zu große Beteiligung dieser Komponente" auf der anderen Seite. Falls mit der Komponente nun das Schiff gemeint ist.
Wozu gibt es denn experimentelle Upgrades zur Erprobung, wenn nicht, um die Charaktere/Spieler durch Störungen/Fehlfunktionen und andere Katastrophen in den Wahnsinn zu treiben...  >;D

... oft genug sind die Spieler die größten Feinde der Charaktere, da helfen auch keine ausgeglichenen Gegner

Hoher gesellschaftlicher Rang ist etwas, wonach die am meisten streben, die ihn am wenigsten verdienen.
Umgekehrt wird dieser Rang denen aufgedrängt, die ihn nicht wollen, aber am meisten verdienen. [Babylon 5]

Online Skeeve

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.526
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: XoxFox
Re: Pitch und Ideensammlung für Space Opera - Space Argonauts
« Antwort #51 am: 19.11.2016 | 01:25 »
Solange alle Charaktere eine stabile Funkverbindung mit den Schiff haben und das Translatorprogramm ordnungsgemäß funktioniert, solange ist das ganze ja nicht weiter erwähnenwert (und der Spielleiter muss nicht drüber sprechen).

Das Abenteuer beginnt ja wenn der Spielleiter verkündet dass die Funkverbindung mit dem Schiff abgebrochen ist (oder der Translator wirres Zeug redet) und danach muß der Spielleiter auch nicht mehr darüber sprechen: besteht ja sowieso gerade keine Funkverbindung mit dem Schiff...

Oder falls du jetzt das selbständige und intelligente Schiff meintest: so lange das Schiff die gleichen Ziele wie die Charaktere hat ist es auch nicht weiter erwähnenswert, interessant wird es erst wenn das Schiff seine eigenen Ziele hat (vielleicht nicht mal absichtlich, sondern durch Virenbefall oder so was..) und beginnt hinter dem Rücken der Mannschaft eigene Verhandlungen mit den Einheimischen zu führen.
... oft genug sind die Spieler die größten Feinde der Charaktere, da helfen auch keine ausgeglichenen Gegner

Hoher gesellschaftlicher Rang ist etwas, wonach die am meisten streben, die ihn am wenigsten verdienen.
Umgekehrt wird dieser Rang denen aufgedrängt, die ihn nicht wollen, aber am meisten verdienen. [Babylon 5]

Online Skeeve

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.526
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: XoxFox
Re: Pitch und Ideensammlung für Space Opera - Space Argonauts
« Antwort #52 am: 19.11.2016 | 01:39 »
Gibt es Androiden (mit einer KI) und/oder Cyborgs (mit menschlichen Teilen) in dem Setting? Da ist ein Raumschiff ja auch nur ein besonderer Körper für eine KI. Und hier noch ein Raumschiff...
... oft genug sind die Spieler die größten Feinde der Charaktere, da helfen auch keine ausgeglichenen Gegner

Hoher gesellschaftlicher Rang ist etwas, wonach die am meisten streben, die ihn am wenigsten verdienen.
Umgekehrt wird dieser Rang denen aufgedrängt, die ihn nicht wollen, aber am meisten verdienen. [Babylon 5]

Offline Isegrim

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.656
  • Username: Isegrim
Re: Pitch und Ideensammlung für Space Opera - Space Argonauts
« Antwort #53 am: 19.11.2016 | 01:41 »
Wenn das Schiff "intelligent" ist, wird es zum NSC, und NSCs, die mit den SCs rumlaufen, sind mE meist störend.Es sei denn natürlich, es findet sich ein Spieler, der das Schiff spielt.

Dass das Schiff seine Werte mit der Zeit steigert finde ich eine gute Idee, bruacht halt auch entsprechende Regeln für. Kann man als Verbesserungen verkaufen, die durch das ständige rumwerkeln entstehen. Der Millenium Falcon war ja auch besser, nachdem Han & Chewie ihn jahrelang geflogen haben. Naja, meistens und mit einem Fausthieb an der richtigen Stelle. ;)
"Klug hat der Mann gehandelt, der die Menschen lehrte, den Worten auch der Anderen Gehör zu schenken."  Euripides

Offline Orok

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.297
  • Username: Orok
Re: Pitch und Ideensammlung für Space Opera - Space Argonauts
« Antwort #54 am: 19.11.2016 | 08:37 »
Was Isegrim schreibt. Warum es keine KI im Raumschiff gibt trotz Androiden im Setting? Da muss mir noch ne gute Begründung einfallen...Möglicherweise verboten, weil es Vorfälle mit durchgedrehten Schiffs-KIs gab? Wäre gleich wieder ein schöner Plothook. Der Tüftler der mit absoluter Sicherheit herausgefunden hat, was bisher immer falsch gelaufen ist, und nun eine wirklich sichere Schiffs-Ki entwickelt hat. Nicht.
E PLURIBUS DUDEINUM
IN DUDENESS WE ABIDE

eldaen

  • Gast
Re: Pitch und Ideensammlung für Space Opera - Space Argonauts
« Antwort #55 am: 19.11.2016 | 09:26 »
Ich würde das Schiff über Ressourcen handhaben - ganz ähnlich, wie die "Refuge" Ressource. Allerdings werden Schiffe wohl eine etwas wichtigere Rolle spielen, daher wäre es gut, Regeln für den Entwurf von Raumschiffen zu haben.

Ich habe ja mal angefangen, die Fahrzeuge für HEX zu "reverse-engineeren". Hab da länger nicht mehr dran gearbeitet, aber das Prinzip ist einfach:

Fahrzeuge haben Arten und Stufen, die den NSC Arten Follower, Ally und Mentor entsprechen (wären dann in einem Space Setting vermutlich Starfigther, Light Freighter und Capital Ships oder so). Diese Arten haben dann eben halt je nachdem, wie oft man sie nimmt, mehr Punkte zu verteilen und auch mehr Talente. Ein Starfighter 0 wäre das Äquivalent zu einem alten VW Käfer oder einer Ente, ein Starfighter II oder III wäre dann schon durchaus ein A3...

Das ganze könnte man noch durch Flaws ergänzen. Damit hat das Schiff zwar durchaus schon einen eigenen Charakter, ist aber eben kein NSC. Und dadurch, dass die Charaktere jeder für sich weitere Punkte an Fahrzeug-Ressource (Starfighter, Light Freighter...) investieren können, können sie auch permanent dran weiter entwickeln. Und das ohne auf die etwas komplexeren Erfindungsregeln zurückgreifen zu müssen. (Wobei die trotzdem noch kompatibel wären, da sie ja eben auf bestehende Fahrzeuge aufbauen...)

Schön finde ich daran, dass man weder über genaue Preise feilschen muss, noch über detaillierte Punktwerte. Verpasse einem Starfighter II als Talent "Rapid Shot" und es ballert deutlich schneller. Feddich.

Ich würde da wirklich gerne für das Setting dran arbeiten, wenn euch die Grundidee zusagt! Sie ist (laut Jeff) jedenfals ziemlich genau das, was er auch benutzt hat, um überhaupt Fahrzeugwerte für HEX / Ubiquity zu bestimmen.
« Letzte Änderung: 19.11.2016 | 09:29 von HEXer »

Offline Orok

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.297
  • Username: Orok
Re: Pitch und Ideensammlung für Space Opera - Space Argonauts
« Antwort #56 am: 19.11.2016 | 09:45 »
Generell finde ich die Idee cool. Würde zwar für die SC einen Schiffstyp (zumindest als Start) vorgeben wollen, aber das heißt ja nicht, das es keine anderen Typen im Setting geben kann.

Wie eine (aufgebohrte) Ressource wollte ich das ganze auch handhaben. Allerdings halt mit einem Computer, der Crewaufgaben bei Manövern/Kampf übernehmen kann. Dessen Attribute und Fähigkeiten sollten dann mit der Zeit verbesserbar sein, ebenso wie das zukaufen solcher Talente. Nachteile sind ein schöner weiterer Punkt.

Wäre toll wenn du da ein funktionierendes System zusammen zimmern könntest. Eine Baustelle weniger für mich (und eine mögliche Druckausgabe und Nennung sind dir garantiert) :)
E PLURIBUS DUDEINUM
IN DUDENESS WE ABIDE

Offline Chruschtschow

  • HART! aber herzlich
  • Famous Hero
  • ******
  • Fate-Fanatiker
  • Beiträge: 3.520
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chruschtschow
    • Die Rollenspielergilde e.V.
Re: Pitch und Ideensammlung für Space Opera - Space Argonauts
« Antwort #57 am: 19.11.2016 | 11:09 »
Wenn das Schiff "intelligent" ist, wird es zum NSC, [...]

Wieso? Warum nicht zu einem SC, den sich die Spieler teilen?
Tolles Setting, würde ich aber mit Fate spielen. Und jeder Thread ist ein potentieller Fate-Thread. :d

Rollenspiel in und um Paderborn - Die Rollenspielergilde e.V. - www.rollenspiel-paderborn.de

Online nobody@home

  • Steht auf der Nerd-Liste
  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 10.667
  • Username: nobody@home
Re: Pitch und Ideensammlung für Space Opera - Space Argonauts
« Antwort #58 am: 19.11.2016 | 11:39 »
Genaugenommen muß das Schiff nicht mal intelligent sein, um als eigener "Charakter" zu zählen. Nur halt oft genug für sich im Rampenlicht stehen -- daß die USS Entensteiß nicht von einer KI gelenkt wird, heißt ja auch nicht, daß sie bei Star Dreck nicht trotzdem irgendwie eine ziemlich wichtige Rolle spielt. :)

Offline Orok

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.297
  • Username: Orok
Re: Pitch und Ideensammlung für Space Opera - Space Argonauts
« Antwort #59 am: 21.11.2016 | 18:42 »
Also ich habe mit geteilten/zweiten SC eigentlich nur schlechte Erfahrungen gemacht. Wie sind da eure Erfahrungen? So ein geteilter SC Raumschiff klingt ja schon wie ein cooles Feature...
Was übrigens noch für ein Pseudointelligentes Raumschiff spricht, wäre ein Androider Avatar. Die Idee hatte mich damals bei Andromeda schon fasziniert, und auch bei Dark Matter wird das ganze wieder aufgegriffen. Wäre auch eine schöne Erklärung wie die Rechenleistung für so eine Androide KI zustande kommt....
E PLURIBUS DUDEINUM
IN DUDENESS WE ABIDE

Offline Chruschtschow

  • HART! aber herzlich
  • Famous Hero
  • ******
  • Fate-Fanatiker
  • Beiträge: 3.520
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Chruschtschow
    • Die Rollenspielergilde e.V.
Re: Pitch und Ideensammlung für Space Opera - Space Argonauts
« Antwort #60 am: 21.11.2016 | 21:41 »
Beim geteilten SC würde ich auf einen Androidenkörper verzichten. Dann bleibt es ein körperloses Bonusfeature. Je nach System kann das Schiff durch verschiedene Facetten an jeden einzelnen SC über eine Art Schiffsfähigkeit o.ä. gebunden werden. Mit dem Diplomaten versucht die KI die Natur menschlicher Gefühle zu erforschen und gibt einen Diplomatiebonus. Mit dem Ingenieur geht es immer um die menschliche Kreativität, was sich auf Erfindungen und Gimmicks auswirken kann o.ä. Dadurch gibt es eine gewisse Ordnung, wie welcher Spieler Zugriff auf das Schiff bekommt und welche Facetten er steuern kann. Ansonsten ist ein Schiff in vielen Geschichten eher ein mobiles Zuhause. Das wäre mit Körper schwieriger.

Beim separaten Schiffsspieler hängt es an der Ausgestaltung ab. Wenn Androiden zum Beispiel den Asimovschen Gesetzen folgen, kann jederzeit ein anderer SC Befehle geben. Ist der Schiffs-SC völlig ungebunden als Android UND kann das Schiff steuern, könnte der ein überproportionaler Spotlightmagnet werden.
« Letzte Änderung: 21.11.2016 | 21:43 von Chruschtschow »
Tolles Setting, würde ich aber mit Fate spielen. Und jeder Thread ist ein potentieller Fate-Thread. :d

Rollenspiel in und um Paderborn - Die Rollenspielergilde e.V. - www.rollenspiel-paderborn.de

Offline Isegrim

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.656
  • Username: Isegrim
Re: Pitch und Ideensammlung für Space Opera - Space Argonauts
« Antwort #61 am: 21.11.2016 | 21:47 »
Also ich habe mit geteilten/zweiten SC eigentlich nur schlechte Erfahrungen gemacht. Wie sind da eure Erfahrungen?

Dito. Funzt meiner Erfahrung nach höchstens so lala. ME wäre es sinnvoller, das Schiff als Instrument zu betrachten, ohne KI oder eigene Handlungsimpulse.

Wenn es als eigener SC von einem Spieler "voll" bespielt wird (ob mit Avatar oder ohne), reißt der dann vermutlich auch die ganze Raumkampf-Geschichte an sich, was ich ebenfalls als suboptimal einschätzen würde. Als NSC-Gegner sind "intelligente Raumschiffe" sicher ein nettes Gimmick, aber für SCs mE unpraktisch.

EDIT
Noch als Literaturhinweise zu "intelligenten Raumschiffen":

In einigen Mark Brandis-Romanen (ua Kurier zum Mars) tauchen intelligente, selbstständig handelnde Raumschiffe auf. Gut, die haben ein menschliches Gehirn implantiert statt ne KI, was auch erklärt, warum sie sich außer bei Fieslingen nicht durchsetzen, ist aber doch recht ähnlich.

In Die nackte Sonne von Asimov bringt alleine die Idee, Robot-Raumschiffe zu bauen, die sonst absolut Roboter-geilen Spacer zum ausflippen, da damit die Robotergesetze unterlaufen werden könnten: Einem Roboter-Raumschiffe kann man leicht beibringen, in anderen Raumschiffen ebenfalls Roboter zu sehen, und das ganze schöne "Schütze und gehorche Menschen"-Paradigma wird hinfällig.
« Letzte Änderung: 21.11.2016 | 21:55 von Isegrim »
"Klug hat der Mann gehandelt, der die Menschen lehrte, den Worten auch der Anderen Gehör zu schenken."  Euripides

Online Skeeve

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.526
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: XoxFox
Re: Pitch und Ideensammlung für Space Opera - Space Argonauts
« Antwort #62 am: 21.11.2016 | 23:54 »
In einigen Mark Brandis-Romanen (ua Kurier zum Mars) tauchen intelligente, selbstständig handelnde Raumschiffe auf. Gut, die haben ein menschliches Gehirn implantiert statt ne KI, was auch erklärt, warum sie sich außer bei Fieslingen nicht durchsetzen, ist aber doch recht ähnlich.

Siehe auch die Brainship-Geschichten von Anne McCaffrey: ebenfalls mit menschlichem Gehirn.
... oft genug sind die Spieler die größten Feinde der Charaktere, da helfen auch keine ausgeglichenen Gegner

Hoher gesellschaftlicher Rang ist etwas, wonach die am meisten streben, die ihn am wenigsten verdienen.
Umgekehrt wird dieser Rang denen aufgedrängt, die ihn nicht wollen, aber am meisten verdienen. [Babylon 5]