Autor Thema: Montagen  (Gelesen 766 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Olibino

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 330
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Olibino
Montagen
« am: 8.03.2024 | 13:36 »
Bei dem Rollenspiel "The Wildsea" gibt es sogenannte Montagen. Ich finde, das ist eine Vorgehensweise die generell interessant sein könnte.

Es geht um Einzelaktionen abseits der Gruppe. Solche Einzelaktionen haben ja teilweise einen schlechten Ruf, da sie entweder dem betroffenen Spieler sehr viel Spotlight geben und die anderen sich langweilen. Oder weil parallel etwas relevantes passiert, und dieser eine Spieler dann nicht dabei ist. Der Verzicht auf Einzelaktionen ist aber auch blöd, da dies die Möglichkeit für Individualität einschränkt.

Montagen lösen dies auf. Während einer Montage hat jeder Spieler genau eine Einzelszene. Diese Einzelszenen werden nicht ausführlich bespielt, sondern man kommt sofort zum Punkt (auf Wunsch des jeweiligen Spielers). SC A will vielleicht ein lukratives Geschäft abschließen, SC B will Gerüchte aufschnappen, SC C will einen alten Bekannten treffen und SC D will ein Kapitel seines Buches schreiben.

Man einigt sich (auf Vorschlag des SL oder eines Spielers) das jetzt eine Montage eingeschoben wird. Z.B. wenn man nach einer Reise in einer Stadt ankommt. Während der Montage läßt der SL nichts kritisches passieren bei dem besser alle SC zusammen sein sollten. Jeder kann etwas individuelles tun, das möglichst knapp abgehandelt wird. Alle haben gleich viel Screentime. Nach einer Montage treffen sich alle SC wieder, tauschen sich aus und machen normal weiter.

Offline Jiba

  • ערלעך מענטש
  • Mythos
  • ********
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 11.195
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Re: Montagen
« Antwort #1 am: 8.03.2024 | 13:45 »
Was ist deine Frage dazu?

"Wildsea" hat die Montage natürlich auch nicht erfunden.  ;)
Bei "City of Mist" haben Montagen z.B. sogar spielrelevante Effekte, da man mit ihnen ausgegebene ("verbrannte") Charaktermerkmale heilen kann, wenn ich mich recht erinnere. Ansonsten findet man die glaube ich als nicht verregeltes Konzept auch schon in der 90er-Jahre-Narrativ-RPG-Schule, also z.B. bei "7te See" oder den Storyteller-Systemen.

Ich glaube auch, dass man erwähnen sollte, dass eine Montage zwar kurz und streiflichtartig ist, aber über ein saloppes "Ich gehe beim Taliskrämer einkaufen" als Antwort auf die Frage "Was wollt ihr noch machen, bevor sich der Johnson mit euch trifft" hinausgeht. So wie ich Montagen verstehe, sind die schon eine kleines, stimmungsvolles Mini-Szenchen. Sonst bräuchte man ja keinen Extrabegriff dafür.
Engel – ein neues Kapitel enthüllt sich.

“Es ist wichtig zu beachten, dass es viele verschiedene Arten von Rollenspielern gibt, die unterschiedliche Vorlieben und Perspektiven haben. Es ist wichtig, dass alle Spieler respektvoll miteinander umgehen und dass keine Gruppe von Spielern das Recht hat, andere auszuschließen oder ihnen vorzuschreiben, wie sie spielen sollen.“ – Hofrat Settembrini

Offline KhornedBeef

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.872
  • Username: KhornedBeef
Re: Montagen
« Antwort #2 am: 8.03.2024 | 14:42 »
13th Age hat auch Montagen. Aus dem Kopf: eine SpielerIn beschreibt ein Problem, jemand anderes beschreibt, wie der eigene Charakter es löst. Reiner Fluff.
Ist aber eine tolle Spielleitungstechnik und gehört in den entsprechenden thread :)
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Wer Fehler findet...soll sie verdammt nochmal nicht behalten, sondern mir Bescheid sagen, damit ich lernen und es besser machen kann.

Offline ghoul

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.243
  • Username: ghoul
    • Ghoultunnel
Re: Montagen
« Antwort #3 am: 8.03.2024 | 14:56 »
Klassische Downtime?
Tactician: 96%
PESA hilft!
PESA diskutiert.

Zensur nach Duden:
Zitat
von zuständiger, besonders staatlicher Stelle vorgenommene Kontrolle, Überprüfung von Briefen, Druckwerken, Filmen o. Ä., besonders auf politische, gesetzliche, sittliche oder religiöse Konformität.

Offline KhornedBeef

  • Mythos
  • ********
  • Beiträge: 11.872
  • Username: KhornedBeef
Re: Montagen
« Antwort #4 am: 8.03.2024 | 15:12 »
Klassische Downtime?
Nur halt während des Spiels ! Intermezzotime, quasi
"For a man with a hammer, all problems start to look like nails. For a man with a sword, there are no problems, only challenges to be met with steel and faith."
Firepower, B&C Forum

Ich vergeige, also bin ich.

"Und Rollenspiel ist wie Pizza: auch schlecht noch recht beliebt." FirstOrkos Rap

Wer Fehler findet...soll sie verdammt nochmal nicht behalten, sondern mir Bescheid sagen, damit ich lernen und es besser machen kann.

Offline Jens

  • Mimimi-chaelit
  • TechSupport
  • Mythos
  • *****
  • Beiträge: 10.749
  • Username: Jens
Re: Montagen
« Antwort #5 am: 8.03.2024 | 15:27 »
Finde ich eine schöne Idee - jeder Spieler beschreibt, was sein Charakter in der Montage tut und am Ende würfeln alle gleichzeitig eine Probe und wir schauen, wer was wie gut hinbekommen hat... ;D

Edit: ich dachte bei dem Titel erst an ein Kampagnen-RPG bei den man Handwerker spielt, die auf Montage sind... Argh.

Offline ghoul

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.243
  • Username: ghoul
    • Ghoultunnel
Re: Montagen
« Antwort #6 am: 8.03.2024 | 16:14 »
Das neue Drama-Erzählspiel um queere Monteure auf dem Bau ...
 ~;D
Tactician: 96%
PESA hilft!
PESA diskutiert.

Zensur nach Duden:
Zitat
von zuständiger, besonders staatlicher Stelle vorgenommene Kontrolle, Überprüfung von Briefen, Druckwerken, Filmen o. Ä., besonders auf politische, gesetzliche, sittliche oder religiöse Konformität.

Offline Jiba

  • ערלעך מענטש
  • Mythos
  • ********
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 11.195
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Re: Montagen
« Antwort #7 am: 8.03.2024 | 16:21 »
Ich würd's ja mit Belonging Outside Belonging spielen.  :)
Engel – ein neues Kapitel enthüllt sich.

“Es ist wichtig zu beachten, dass es viele verschiedene Arten von Rollenspielern gibt, die unterschiedliche Vorlieben und Perspektiven haben. Es ist wichtig, dass alle Spieler respektvoll miteinander umgehen und dass keine Gruppe von Spielern das Recht hat, andere auszuschließen oder ihnen vorzuschreiben, wie sie spielen sollen.“ – Hofrat Settembrini

Offline DonJohnny

  • Hero
  • *****
  • I don't give a shit what happens. - Richard Nixon
  • Beiträge: 1.252
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: DonJohnny
    • Seite des Rollenspielverein Biberach e.V.
Re: Montagen
« Antwort #8 am: 13.03.2024 | 08:41 »
13th Age hat auch Montagen.

Ja, ich find das eigentlich ganz nett. Machen wir nicht oft, aber um mal etwas, was ansonsten relativ leer wäre, mit Leben zu füllen ist echt nicht schlecht.
SL: "Und damit wäre die Theorie, dass wir an einem Samstagabend weniger albern sind als an einem Freitagabend, widerlegt."
---
Druid: "Was soll das, eine Landschaft voller Trichter?"
Sorcerer: "Du Idiot! Das sind Berge! Du hälst schon wieder die Karte falsch herum!"

Offline gunware

  • Hero
  • *****
  • Eine Ohrfeige zu richtiger Zeit wirkt Wunder.
  • Beiträge: 1.732
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: gunware
Re: Montagen
« Antwort #9 am: 13.03.2024 | 12:15 »
Was ist der Unterschied zwischen Montagen und  z.B. Pathfinder 2 Auszeit?
Ich bin der letzte Schrei der Evolution, als sie mich erschaffen hatte, schrie sie: "Oh Gott, was habe ich denn gemacht?!"

Offline ghoul

  • Legend
  • *******
  • Beiträge: 5.243
  • Username: ghoul
    • Ghoultunnel
Re: Montagen
« Antwort #10 am: 13.03.2024 | 12:20 »
Fancy names.
Tactician: 96%
PESA hilft!
PESA diskutiert.

Zensur nach Duden:
Zitat
von zuständiger, besonders staatlicher Stelle vorgenommene Kontrolle, Überprüfung von Briefen, Druckwerken, Filmen o. Ä., besonders auf politische, gesetzliche, sittliche oder religiöse Konformität.

Offline Jiba

  • ערלעך מענטש
  • Mythos
  • ********
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 11.195
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Re: Montagen
« Antwort #11 am: 13.03.2024 | 12:58 »
Was ist der Unterschied zwischen Montagen und  z.B. Pathfinder 2 Auszeit?

Sag du's uns? Was tut denn die Pathfinder-Auszeit?
Engel – ein neues Kapitel enthüllt sich.

“Es ist wichtig zu beachten, dass es viele verschiedene Arten von Rollenspielern gibt, die unterschiedliche Vorlieben und Perspektiven haben. Es ist wichtig, dass alle Spieler respektvoll miteinander umgehen und dass keine Gruppe von Spielern das Recht hat, andere auszuschließen oder ihnen vorzuschreiben, wie sie spielen sollen.“ – Hofrat Settembrini

Offline gunware

  • Hero
  • *****
  • Eine Ohrfeige zu richtiger Zeit wirkt Wunder.
  • Beiträge: 1.732
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: gunware
Re: Montagen
« Antwort #12 am: 13.03.2024 | 14:35 »
Auszeit regelt, was die Charaktere außerhalb von Kampfrunden oder Entdeckermodus machen.
Es gibt drei mögliche Spielmodi:
Begegnung - Zeit verläuft quasi in Kampfrunden
Entdeckung - Reisen oder Durchqueren des Dungeons usw. Kann durch Begegnung unterbrochen werden, wenn Fall oder Gegner auftauchen. Beinhaltet auch Ruhepausen.
Auszeit - eher eine risikofreie Zeit. Wichtige Ereignisse  mit einem Wurf abhandeln. Sie kann Tage, Wochen, Monate, Jahre dauern, pro Charakter unterschiedlich lang. Ein Charakter kann mehrere Auszeiten haben (mehrere Würfe hintereinander - Zauber erforschen, Geld verdienen), während anderer z.B. nur eine Auszeit hat - er stellt vielleicht gerade einen magischen Gegenstand her. Während der Auszeit können die Charaktere auch Kooperieren, dann arbeiten sie zusammen an einer Aufgabe.

Jetzt vereinfacht gesagt.
Ich bin der letzte Schrei der Evolution, als sie mich erschaffen hatte, schrie sie: "Oh Gott, was habe ich denn gemacht?!"

Offline Jiba

  • ערלעך מענטש
  • Mythos
  • ********
  • Bringing the J to RPG
  • Beiträge: 11.195
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Jiba
Re: Montagen
« Antwort #13 am: 13.03.2024 | 15:41 »
Okay, danke. Dann würde ich das als etwas anderes sehen als die Montage. Für mich lebt die Montage, wie ich sie in Spielen kennengelernt habt, davon, dass...

a) Mehrere Handlungen dargestellt werden
b) Diese Handlungen in einer Abfolge erzählt werden
c) Diese Handlungen kurz "angespielt" werden, also nicht nur gesagt wird "ich kaufe ein Schwert", sondern dass auch eine "visuelle" Beschreibung dazukommt ("Ich gehe mit meinem Charakter in eine kleine Zwergenschmiede, wo eine völlig vernarbte Zwergin mir eine schwarze, in Leder geschlagene Klinge reicht. Ich lasse einen Beutel Geld vor ihr auf den Tisch fallen.") – oder sowas halt eine Montage ist nie nur eine Ansammlung von Absichtserklärungen. Man muss sich auch schon vorstellen können, in konkreten Bildern, was dort passiert.

Das ist freilich nur meine Interpretation. Filmtheoretisch ist die Montage ja viel, viel weiter gefasst. Gemeint ist sie hier aber wohl in einem engeren Sinne, wie die bekannten Trainingsmontagen in Sportfilmen, wo eine kurze Trainingseinstellung auf die nächste folgt.

Zitat
Während der Auszeit können die Charaktere auch Kooperieren, dann arbeiten sie zusammen an einer Aufgabe.
Würde es für mich eigentlich schon als Montage disqualifizieren. Sobald ich mehr als nur eine kleine, vereinzelte, streiflichtartig beschriebene Handlung habe, wird das Ding zu einer ausgewachsenen Szene.

Edit: Disqualifizieren, natürlich.
« Letzte Änderung: 13.03.2024 | 16:09 von Jiba »
Engel – ein neues Kapitel enthüllt sich.

“Es ist wichtig zu beachten, dass es viele verschiedene Arten von Rollenspielern gibt, die unterschiedliche Vorlieben und Perspektiven haben. Es ist wichtig, dass alle Spieler respektvoll miteinander umgehen und dass keine Gruppe von Spielern das Recht hat, andere auszuschließen oder ihnen vorzuschreiben, wie sie spielen sollen.“ – Hofrat Settembrini

Offline gunware

  • Hero
  • *****
  • Eine Ohrfeige zu richtiger Zeit wirkt Wunder.
  • Beiträge: 1.732
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: gunware
Re: Montagen
« Antwort #14 am: 15.03.2024 | 08:52 »
Nun ja, a) bis c) ist dann die Ausführung, wie man die Auszeit ausspielt. Mal mit mehr, mal mit weniger Fokus.
Und ob jetzt einer oder mehrere Charaktere in der gleichen Auszeitszene anwesend sind oder nicht, würde ich nicht als großen Unterscheidungsmerkmal ansehen.
Der eine Spieler beschreibt die Szene, der andere sagt nur "Ok, ich helfe dabei" Wurf - gelungen/nicht gelungen. Bei kritischen Erfolg/Misserfolg kann man dann den "Kamera schwenk" zu dem Helfenden machen, aber ist nicht immer notwendig.

Für mich klingt es jetzt nicht nach etwas anderem oder innovativen, seit ich RPG spiele, wurde es bei uns in den Gruppen so gehandhabt. Der einzige Unterschied ist, dass ich es jetzt bei Pathfinder besser im Regelwerk beschrieben und strukturierter fand, als in den von uns früher gespielten Spielen. Aber an der Art, wie man es am Tisch handhabt, hat sich dadurch so gut wie nichts verändert.
Ich bin der letzte Schrei der Evolution, als sie mich erschaffen hatte, schrie sie: "Oh Gott, was habe ich denn gemacht?!"