Autor Thema: Umstieg von DSA zu D&D  (Gelesen 649 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline thelukial

  • Sub Five
  • Beiträge: 3
  • Username: thelukial
Umstieg von DSA zu D&D
« am: 13.11.2019 | 18:51 »
Schönen guten Tag,

Wie schon im Titel erwähnt habe ich und meine Gruppe uns entschieden DSA zu verlassen und zu D&D zu wechseln.
Ich habe mehr als 3 Jahre DM und Spieler Erfahrung in DSA und habe vor in D&D vorerst wieder die DM Rolle zu übernehmen.

Nun bin ich hier und es würde mich interessieren was ich denn genau brauche und in welcher Form ich dies finden kann.
Ich bin offen für jede art von Hilfe, ob ich mich durch Bücher lesen muss oder eine Videoreihe durchsehe stört mich nicht, primär möchte ich das Grundprinzip komplett verstehen sowie Character Erstellung und Simpler Kampf/Zauber
Ich weiß schon von meiner Gruppe dass diese, Paladin, Waldläufer, Dieb und Zauberer spielen, also alles was mich auf diese Klassen vorbereiten währe auch Praktisch.

An sich würde ich mich noch über jeden Ratschlag freuen, DM dinge die komplett anders sind oder irgendwelche Regeln bei denen man besonder aufpassen muss oder vielleicht auch rumschrauben sollte.

Vielen Dank für jede Hilfe.

Offline Boni

  • Niveauversenker
  • Legend
  • *******
  • Boni Baratheon
  • Beiträge: 4.960
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Boni
    • Meine Spielrunden
Re: Umstieg von DSA zu D&D
« Antwort #1 am: 13.11.2019 | 19:14 »
Das Player's Handbook solltst du auf jeden Fall komplett lesen. Der Dungeon Master's Guide und das Monster Manual sind erstmal nicht unbedingt nötig, aber allzu lange sollte man damit auch nicht warten.

Auf Youtube gibt es die Videoreihe "Handbooker Helper," in der einzelne Konzepte und Klassen erklärt werden. Für einen Überblick auf jeden Fall zu empfehlen.
Jiba, Boni, DSA - what could possibly go wrong?

Boni ist der fiesere Jeoffrey Baratheon!

Boni? - Neulich - Boni spielt...

Offline ChaosZ

  • Survivor
  • **
  • Beiträge: 95
  • Username: ChaosZ
Re: Umstieg von DSA zu D&D
« Antwort #2 am: 13.11.2019 | 19:17 »
Die drei Grundregelwerke sind der Anfang. Alternativ kann man auch mit Straterbox oder Essentiell Set starten, bei den gewünschten Klassen zzgl. Spielerhandbuch.

Ich war, ich bin, ich werde sein - die Revolution wird die Menschheit befreien.

Bats & Rats, unite & bite!

Offline TinyMine87

  • Bloody Beginner
  • *
  • Beiträge: 45
  • Username: TinyMine87
Re: Umstieg von DSA zu D&D
« Antwort #3 am: 13.11.2019 | 19:25 »
Paladin und Waldläufer sind im Einsteigerset nicht enthalten. Dafür vorgefertigte Charaktere (Kämpfer, Kleriker, Magier, Schurke). Mir hat das Einsteigerset als kompletter PnP Anfänger ausgereicht, um mit D&D zu starten. Das Abenteuer darin ist auch spitze. Dazu noch das Spielerhandbuch (darin dann eben auch Paladin und Waldläufer enthalten) und du solltest erstmal bestens gerüstet sein.

Offline Hotzenplot

  • geiles Gekröse
  • Moderator
  • Legend
  • *****
  • Potz Pulverdampf und Pistolenrauch!
  • Beiträge: 7.650
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Hotzenplotz
Re: Umstieg von DSA zu D&D
« Antwort #4 am: 13.11.2019 | 19:46 »
Hi und willkommen im Tanelorn!

Du findest hier in unseren Einsteigerbereich ein paar Tipps, wie man mit D&D anfangen kann:
https://www.tanelorn.net/index.php/topic,112284.0.html

ehrenamtlicher Dienstleistungsrollenspieler, Spotlightbitch und Plothure

Mein größenwahnsinniges Projekt - Eine DSA-Großkampagne mit einem Haufen alter Abenteuer bis zur Borbaradkampagne:
http://www.tanelorn.net/index.php?topic=91369.msg1896523#msg1896523

Ich habe die G7 in 10 Stunden geleitet! Ich habe Zeugen dafür!

Offline Undwiederda

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 399
  • Username: Undwiederda
Re: Umstieg von DSA zu D&D
« Antwort #5 am: 13.11.2019 | 20:39 »
Als Spieler finde ich das Spielerhandbuch und Xanathas Handbuch ganz nützlich
Als Spielleiter kann man mit der Einsteigerbox und der Essentiell Box gut anfangen aber es fehlen einige Klassen (Barbar, Druide, Hexenmeister, Paladin, Mönch, Zauberer, Waldläufer)
Das Monsterhandbuch und Volo's Almanach zu den Monstern finde ich zwei gute Bücher, genauso wie das Spielleiterhandbuch (dieser leider eher wegen den Magischen Gegenständen, auch wenn die Inhalte allgemein gesehen nicht schlecht sind).

Mordenkainen Tome of Foes finde ich dann das quasi fünfte interessante Buch als SL.

Je nach Setting ist vlt das Schwertküstebuch (für die Vergessenen Reiche) oder Ravnica interessant, ggf auch die noch erscheinenden Settingbände. Eberron gibt es da glaube ich schon.

Danach kann man sich überlegen, ob man die Kampagnen spielen will. Da kann ich bisweilen keine empfehlen, da ich manche nur quergelesen habe.

Offline Lord Verminaard

  • Gentleman der alten Schule
  • Titan
  • *********
  • Dreiäugiger Milfstiefel
  • Beiträge: 13.647
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Verminaard
Re: Umstieg von DSA zu D&D
« Antwort #6 am: 13.11.2019 | 20:58 »
Da die Herangehensweise an Spielleitung sich zwischen beiden Spielen schon erheblich unterscheidet, würde ich empfehlen, mit einem offiziellen Abenteuer zu starten, z.B. dem aus dem Starter Set, das besonders einsteigerfreundlich aufbereitet ist. Außerdem ist es wohl so, dass der Waldläufer, wie er im Spielerhandbuch steht, etwas misslungen ist, weshalb es dazu eine Revision gibt, die zu verwenden überlegenswert sein könnte:

https://media.wizards.com/2016/dnd/downloads/UA_RevisedRanger.pdf
« Letzte Änderung: 13.11.2019 | 21:01 von Lord Verminaard »
Der Heimweg ist dunkel und mit Schuld behaftet
Wenn du in dich gehst, dann geh nicht unbewaffnet


Danger Zone Blog - Vermi bloggt über Rollenspiel und Blood Bowl

Offline TEW

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 285
  • Username: TEW
Re: Umstieg von DSA zu D&D
« Antwort #7 am: 13.11.2019 | 20:59 »
Beschränkt euch erstmal auf die Grundregeln, also Player's Handbook, Dungeon Master's Guide und Monster Manual. Mehr braucht ihr nicht (außer vielleicht Abenteuer, wenn Du da nicht selbst kreativ werden möchtest; gerade zum Einstieg ist es aber vielleicht nicht verkehrt, wenn man da ein wenig an die Hand genommen wird und sich nicht alles selbst ausdenken muss... das kann man später ja immer noch machen).

Offline Boba Fett (away)

  • Kopfgeldjäger
  • Administrator
  • Titan
  • *****
  • tot nützt er mir nichts
  • Beiträge: 35.719
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Mestoph
    • Internet-Trolle sind verkappte Sadisten
Re: Umstieg von DSA zu D&D
« Antwort #8 am: 13.11.2019 | 21:35 »
Hallo!

Erst einmal: herzlich willkommen und schön, dass du hergefunden hast!
.:howdy:

Ich würde mit D&D 5 Players Handbook in deutsch anfangen und im Youtube einfach mal nach „D&D5 deutsch“ suchen.
Da gibt es gute Tipps, zB von der „W20 Show“ oder „mit Vorteil“.

Die Abenteuer sind im allgemeinen bei D&D konfliktorientierter und weniger „stimmungsspiel“, als bei Das schwarze Auge.
Die D&D5 Starterbox enthält ein interessantes Abenteuer.
« Letzte Änderung: 13.11.2019 | 21:40 von Boba Fett (away) »
Kopfgeldjäger? Diesen Abschaum brauchen wir hier nicht!



Die Redaktion erwartet, dass im Forum sachlich und konstruktiv über Themen diskutiert wird
und die Benutzer freundlich und höflich miteinander umgehen!
Wir möchten darum bitten, dass Eskalationen in Diskussionen vermieden werden!

Offline JS

  • Legend
  • *******
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 7.205
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Umstieg von DSA zu D&D
« Antwort #9 am: 13.11.2019 | 21:50 »
Wenn du mit den Vollregelwerken "richtig" einsteigen willst und Englisch beherrschst, kannst du erst einmal mit dem Player's Handbook und dem Dungeon Master's Guide glücklich werden und dir die Monster ganz legal aus dem SRD (System Reference Document) im Netz nehmen:
https://media.wizards.com/2016/downloads/DND/SRD-OGL_V5.1.pdf

Das SRD gibt es nicht auf Deutsch, daher wäre es sinnvoll, die Sprachen nicht zu mischen. Wenn du lieber die deutschen Versionen bevorzugst, dann ist für den DM mMn auch das Monster Manual wichtig.

Aktuell gibt es kein vollständiges Weltbuch auf Deutsch, lediglich die Schwertküste der Vergessenen Reiche wird in einem Quellenband behandelt. Du findest aber in sehr schönen Kampagnen auch die dazu passenden Spielumfelder, z.B. im Fluch des Strahd.
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Porträt der zivilisierten, aufgeklärten Menschen im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline thelukial

  • Sub Five
  • Beiträge: 3
  • Username: thelukial
Re: Umstieg von DSA zu D&D
« Antwort #10 am: 13.11.2019 | 22:03 »
Vorerst Vielen Dank für all die Ratschläge und Hilfen,
Ich werde mit diesem Wissen nun erstmal loslegen.

Für weiter Tipps oder ähnliches bin ich weiterhin dankbar.

Offline JS

  • Legend
  • *******
  • Ich war es nicht!
  • Beiträge: 7.205
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: JS
Re: Umstieg von DSA zu D&D
« Antwort #11 am: 13.11.2019 | 22:14 »
Ich möchte dir übrigens noch exzellente (englische) Apps ans Herz legen, falls du ein Tablet hast und nutzen möchtest:
Fight Club 5E (für Charaktere und Spieler)
https://apps.apple.com/de/app/fight-club-5th-edition/id901057473
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.lionsden.fightclub5&hl=de
Game Master 5E (für SL)
https://apps.apple.com/de/app/game-master-5th-edition/id908176026
https://play.google.com/store/apps/details?id=com.lionsden.gamemaster5&hl=de

Beide Apps sind umfangreich, ausbaubar, kompatibel und für den SL-Alltag enorm hilfreich.
Wer gern sagt, was er denkt, sollte vorher etwas gedacht haben.
Porträt der zivilisierten, aufgeklärten Menschen im frühen 21. Jh.: https://youtu.be/Fp9J3lUbtXQ?t=166
"Mit voller Konfiguration in klarer, deutscher Benutzerführung - vom Zero-touch-Deployment bis zum WYSIWYG-Designer für Captive Portals."

Offline Evil Batwolf

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 344
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Evil Batwolf
Re: Umstieg von DSA zu D&D
« Antwort #12 am: 14.11.2019 | 14:28 »
So zum Anfang, wenn man noch auf die Regelwerke ansparen muss  8):

https://media.wizards.com/2018/dnd/downloads/DnD_BasicRules_2018.pdf

Offline Lichtschwerttänzer

  • enigmatischer Lensträger
  • Mythos
  • ********
  • Wo bin Ich, Wer ist Ich
  • Beiträge: 11.666
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Schwerttänzer
Re: Umstieg von DSA zu D&D
« Antwort #13 am: 14.11.2019 | 19:58 »
Da fehlen dir noch 2  Posts und Willkommen
Gurk zum anderen Gurk :" Was soll denn das für`ne Schlacht sein?
Wir sind 5000 und die sind zu acht!"
Anderer Gurk : " Du hast Recht: Wir sind verloren! Rennt um euer Leben!"

Offline thelukial

  • Sub Five
  • Beiträge: 3
  • Username: thelukial
Re: Umstieg von DSA zu D&D
« Antwort #14 am: 15.11.2019 | 00:05 »
@JS
Bin Fertig damit, danke für die Hilfe.