Autor Thema: Wie bilde ich den kauzigen Tierforscher ab?  (Gelesen 526 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Data

  • Schrödingers Auktionator
  • Famous Hero
  • ******
  • Kleinert - Ich mache hier sauber.
  • Beiträge: 3.519
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Noir
Wie bilde ich den kauzigen Tierforscher ab?
« am: 16.12.2019 | 14:27 »
Hallöle,

Ein YouTube-Kommentar unter irgendeinem D&D-Video hat mir diese Idee schmackhaft gemacht: Wenn ich mal dazu komme, D&D5e als Spieler zu erleben, gefällt mir die Idee einen Zoologen zu spielen, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, alle Tiere des bespielten Settings zu finden und zu katalogisieren. Dabei geht er vielleicht etwas zu leidenschaftlich vor und lässt sich auch gern an der Nase herumführen ("Das? Das ist die Zeichnung eines Fellfroschs. Ja, den hab ich selbst gesehen. Angeklebtes Fell? Wie kommt ihr darauf?") - wie könnte man den in D&D5e regeltechnisch als SC oder als NSC festhalten? In meiner Vorstellung ist er nichtmagisch ... Kämpfer erscheint mir da allerdings irgendwie etwas fehl am Platze ... an Homebrew wird man vermutlich nicht vorbeikommen?

Offline hassran

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.078
  • Username: hassran
Re: Wie bilde ich den kauzigen Tierforscher ab?
« Antwort #1 am: 16.12.2019 | 14:31 »
Inquisitive Rogue, Scout Rogue oder Lore Bard. Mit Expertise in Animal Handling oder Survival solltest du mechanisch das können, was du dir vorstellst.

Was soll er denn sonst noch tatsächlich können?

Grüße

Hasran
I Can Tolerate Anything Except The Outgroup.

Offline Data

  • Schrödingers Auktionator
  • Famous Hero
  • ******
  • Kleinert - Ich mache hier sauber.
  • Beiträge: 3.519
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Noir
Re: Wie bilde ich den kauzigen Tierforscher ab?
« Antwort #2 am: 17.12.2019 | 00:28 »

Was soll er denn sonst noch tatsächlich können?


Das ist eine verdammt gute Frage! Und jetzt kommt der Witz: Ich habe mir dieses Charakterkonzept so spaßig vorgestellt, dass ich nicht einmal wirklich darüber nachdachte, was er denn Effektiv können soll. EIGENTLICH müsste es ein kompletter Körperklaus (oder wie nennt man das heutzutage?) sein. Das beißt sich aber mit dem Konzept, dass er auch nicht magisch sein soll. So gesehen wäre er dann vollkommen nutzlos in gefährlichen Situationen. Was sicherlich in erzähllastigen Spielen funktionieren kann ... bei D&D, bei dem die Encounter aber eben auch meist ein wichtiger Bestandteil sind, wäre der Charakter eher Ballast und vermutlich ziemlich schnell tot. Er könnte in seinem Studium dem Fechtsport gewogen gewesen sein, was ihm ein paar Nahkampfskills geben könnten ... wenn man ihm zusätzlich vielleicht noch einen Kampfhund oder sowas zur Seite stellt, ist er vielleicht nicht völlig idiotisch. Denkbar wäre auch, dass er in seiner Zeit an der Universität vielleicht auch chemische Kenntnisse erworben hat (vielleicht hat er einmal Alchimie studiert oder sowas, bevor er wechselte) und kann jetzt Fallen oder Wurfgeschosse oder sowas bauen ... wäre denkbar und auch nicht ganz unpassend ...

Offline Alexandro

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 971
  • Username: Alexandro
Re: Wie bilde ich den kauzigen Tierforscher ab?
« Antwort #3 am: 17.12.2019 | 00:59 »
Würde einen Ranger nehmen. Kampfstil:Defense (hält ihn am Leben und sorgt dafür, dass er nicht zuviel austeilt), Fokus auf Weisheit und Intelligenz (letztere eher für den Style - braucht er nicht wirklich) mit ein wenig Dex (für die AC und Finesse- oder Fernkampfwaffen), Fertigkeiten: Animal Handling, Investigation und Nature (kein Survival), als Background idealerweise Scholar.

Damit ist er einigermaßen inkompetent, kann aber trotzdem noch gelegentlich glänzen (mit seinem Wissen und indem er gut mit Tieren kann).

Auf höheren Stufen wird er dann unweigerlich kompetenter (die einzige Möglichkeit das zu verhindern, wäre auf den Stufenaufstieg zu verzichten), aber das kann man einbauen (Magie bekommt er dann auch, aber das ist eher im begrenzten Rahmen). Würde dann auf Stufe 3 auf die Spezialisierung "Monster Slayer" gehen (das ganze anatomische Wissen, welches er sich angeeignet hat, wird dann halt manchmal in die Praxis umgesetzt.
“I really believe what we experienced the night before can be turned into a game for creating stories” -- Gary Gygax, 1972 (talking about a game of "Blackmoor", run by Dave Arneson)

Online Derjayger

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 915
  • Username: Derjayger
Re: Wie bilde ich den kauzigen Tierforscher ab?
« Antwort #4 am: 17.12.2019 | 01:18 »
Du beschreibst m.E. einen Background, keine Klasse.

Letztere kannst du also je nach bevorzugtem Spielstil wählen.

Cool fände ich, wenn du pro neuem Eintrag (ggf. erst nach überzeugender Anlieferung in der Forschergilde) XP oder Inspiration kriegen würdest.
D&D 5E Quick-Combat (Mechanik, um Kämpfe erzählerisch und schnell als Group-Check abzuhandeln) -> wieder online

D&D 5E Buying Magic Items (Wie man 1. Inventar von Magiegeschäften generieren und 2. mit der Suche nach spezifischen magischen Gegenständen umgehen kann)

Offline Flamebeard

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.324
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Flamebeard
Re: Wie bilde ich den kauzigen Tierforscher ab?
« Antwort #5 am: 17.12.2019 | 01:48 »
Hmmm... Also ich habe da gerade ein CON- und CHA-Monster vor Augen. So in Richtung 'Körper von Dwayne Johnson', 'Stimme und Präsenz von David Attenborough'. Also ein sanfter Riese mit einem Herzen für alles, was kriecht, läuft, schwimmt und krabbelt. Und der es nicht leiden kann, wenn man Tiere mies behandelt. Aber eben auch jemand, der sich seiner Kraft eventuell nicht so ganz bewusst ist...

Das könnte man dann auch mit einem Krieger oder Barbaren realisieren...
(Klicke zum Anzeigen/Verstecken)

Mein Biete-Thread

Offline hassran

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.078
  • Username: hassran
Re: Wie bilde ich den kauzigen Tierforscher ab?
« Antwort #6 am: 18.12.2019 | 07:34 »
Das ist eine verdammt gute Frage! Und jetzt kommt der Witz: Ich habe mir dieses Charakterkonzept so spaßig vorgestellt, dass ich nicht einmal wirklich darüber nachdachte, was er denn Effektiv können soll. EIGENTLICH müsste es ein kompletter Körperklaus (oder wie nennt man das heutzutage?) sein. Das beißt sich aber mit dem Konzept, dass er auch nicht magisch sein soll. So gesehen wäre er dann vollkommen nutzlos in gefährlichen Situationen. Was sicherlich in erzähllastigen Spielen funktionieren kann ... bei D&D, bei dem die Encounter aber eben auch meist ein wichtiger Bestandteil sind, wäre der Charakter eher Ballast und vermutlich ziemlich schnell tot. Er könnte in seinem Studium dem Fechtsport gewogen gewesen sein, was ihm ein paar Nahkampfskills geben könnten ... wenn man ihm zusätzlich vielleicht noch einen Kampfhund oder sowas zur Seite stellt, ist er vielleicht nicht völlig idiotisch. Denkbar wäre auch, dass er in seiner Zeit an der Universität vielleicht auch chemische Kenntnisse erworben hat (vielleicht hat er einmal Alchimie studiert oder sowas, bevor er wechselte) und kann jetzt Fallen oder Wurfgeschosse oder sowas bauen ... wäre denkbar und auch nicht ganz unpassend ...

Thief könnte dann was für dich sein; Expertise in deinen Wissensbereichen und Fast Hands, damit du dann die Fallen und alchemischen Tinkturen im Kampf als Bonusaction benutzen kannst. Einschließlich Dingen wie: du jubelst im Kampf deinem Gegner ein brennendes Fläschen unter oder vertauscht seinen Heiltrank mit Gift etc.

Edit: Falls ihr mit Feats spielt, wäre der Healer feat vielleicht etwas für dich solltest du dich für den Thief entscheiden,weil du dann als Bonus Action Leute mit einem Healer's kit stabilisieren einen 1 HP geben kannst und als Action sogar 1D6+4 HP. Damit bist in den frühen Leveln ähnlich gut im in combat healing wie ein Kleriker.

Grüße

Hasran
« Letzte Änderung: 18.12.2019 | 07:44 von hassran »
I Can Tolerate Anything Except The Outgroup.

Offline Sgirra

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 146
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Sgirra
Re: Wie bilde ich den kauzigen Tierforscher ab?
« Antwort #7 am: 18.12.2019 | 08:37 »
Da ich mich da gerade jüngst erst eingelesen habe: Fateforge führt die Klasse Scholar ein, die sich als gelehrte Person mit Stufe 3 auch entsprechend spezialisiert. Die Klasse muss nicht zwingend zaubern, hat aber eine Bag of Tricks, durch die sie mit ihrem Wissen und Intellekt punkten kann. Rein vom Lesen habe ich Figuren vor dem Auge, die vom archetypischen Bücherwurm bis zu exzentrischen Figuren vom Typus eines Sherlock Holmes oder Doctor Who reichen.

Offline Lord Verminaard

  • Gentleman der alten Schule
  • Titan
  • *********
  • Dreiäugiger Milfstiefel
  • Beiträge: 13.725
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Lord Verminaard
Re: Wie bilde ich den kauzigen Tierforscher ab?
« Antwort #8 am: 18.12.2019 | 08:51 »
Ich glaube, mit deinem Beharren auf "nichtmagisch" machst du dir das Leben unnötig schwer. Das Konzept passt perfekt zu einem Wizard. Hohe Intelligenz, Buchwissen etc., es ist einfach zu naheliegend. Lore Bard passt natürlich auch sehr gut, ist etwas patenter, wobei ich den Eindruck habe, dass dir ja gerade ein "Fachidiot" vorschwebt. --> Wizard. Wizard Wizard Wizard. ;D

Wenn du einen Gelehrten spielen willst, der im Kampf zu überhaupt nichts zu gebrauchen ist, dann musst du DSA spielen. >;D
Der Heimweg ist dunkel und mit Schuld behaftet
Wenn du in dich gehst, dann geh nicht unbewaffnet


Danger Zone Blog - Vermi bloggt über Rollenspiel und Blood Bowl

Offline hassran

  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.078
  • Username: hassran
Re: Wie bilde ich den kauzigen Tierforscher ab?
« Antwort #9 am: 18.12.2019 | 09:21 »
Wenn du bereit wärst, die Magie einfach anders "zu würzen" ("reflavor"), könnte auch ein Druide mit Conjure X "Zaubern" sein, bei dem ihr euch einigt diese Beschwörungen etc. anders darzustellen, indem er seinem Kampfhund eine alchemische Tinktur verabreicht, die ihn dann in das entsprechende X verwandelt. Das würde die "Powerfantasy" erhalten und wenn ihr ganz verrückt sein wollt, benutzt ihr auch noch die alternative Wild Shape aus dem Unearthed Arcana zu den class feature variants, namentlich:

Zitat
Wild Companion
2nd-level druid feature (enhances Wild Shape)
You gain the ability to summon a spirit that assumes an animal form: as an action, you can expend a use of your Wild Shape feature to cast the find familiar spell, without material components.    When you cast the spell in this way, the familiar is a fey instead of a beast, and the familiar disappears after a number of hours equal to half your druid level.

Grüße

Hasran
I Can Tolerate Anything Except The Outgroup.

Offline Grey

  • Karl Ranseier der Fantasy-Literatur
  • Titan
  • *********
  • Nebulöse Neuerscheinung
  • Beiträge: 14.037
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Grey
    • Markus Gerwinskis Website
Re: Wie bilde ich den kauzigen Tierforscher ab?
« Antwort #10 am: 18.12.2019 | 09:56 »
Würde einen Ranger nehmen. [...]
Full ack. Auch der kauzigste Tierforscher sollte sich in der Wildnis zurechtfinden, wenn er Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum studieren will.

Außerdem sehe ich keinen Widerspruch zwischen "kauzig" und "kompetent". M.E. käme es sogar besser, wenn der Tierforscher sich auf diversen Gebieten als schusselig und trottelig erweist, sodass die Gruppe ihn in Punkto Fähigkeiten schon abgeschrieben hat -- und dann erwähnt er (als Ranger) beiläufig die Tierspuren, die niemandem aufgefallen waren. ("Seid ihr sicher, dass wir einfach so in das Waldstück mit dieser noch nicht näher klassifizierten Riesenspinne latschen wollen? Ich schätze die Beinspannweite auf mindestens 20 Fuß.") ;) Er kann was, er sieht das nur nicht als wichtig an oder drängt sich damit in den Vordergrund. Vielmehr hält er diese Fähigkeiten dann für selbstverständlich und wundert sich jedes Mal aufs Neue, wenn ihm jemand sagt, dass er die Spuren nicht sofort gesehen hat.

Als weiteres Flavour-Detail könntest du dir für die Kreaturen aus dem Quellenbuch diverse wissenschaftliche Namen ausdenken und sie dann konsequent damit bezeichnen. ("Was für ein prachtvolles Exemplar eines Oculus Considerans Gygaxii ..." -- "HALTS MAUL UND JAG LIEBER EIN PAAR PFEILE IN DEN BEHOLDER!") ;)
« Letzte Änderung: 18.12.2019 | 09:59 von Grey »
"Wenn du alles weißt, dann weißt du auch, was du mich kannst!" -- aus: Rainer Fuhrmann, Die Untersuchung
--
"Vertraue niemandem, der dir auf eine komplexe Frage eine einfache Antwort bietet!" -- meine Frau
--
Lust auf ein gutes Buch oder ein nettes Rollenspiel? Schaut mal rein! ;)

Online Tudor the Traveller

  • Karnevals-Autist
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 3.200
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Tudor the Traveller
Re: Wie bilde ich den kauzigen Tierforscher ab?
« Antwort #11 am: 18.12.2019 | 10:09 »
Hmm. Die Charakteridee gehört in meinen Augen in die Kategorie "passt nicht zum System". D&D ist nunmal magielastig und kampforientiert. Alle Aussagen, die das relativieren wollen, sind meiner Ansicht nach Selbsttäuschung.
Mit "nicht magisch" fallen die meisten Klassen bereits weg. Der Rest der Klassen holt sich das "Balancing" durch mundane Kampfkraft. Wenn der Charakter dann noch ein schlechter Kämpfer sein soll, reduzierst du die Optionen auf Null...

D&D unterstützt eben keine "Zuckerbäcker-SC" .

Aber konstruktiv: man sollte sich anschauen, ob es eher ein Theoretiker oder eher ein Praktiker sein soll, denn danach entscheidet sich, ob er eher INT oder WIS basiert wäre. Natürlich kann man auch beide Attribute hoch ansetzen, aber dann läuft es sehr sicher auf eine magische Klasse hinaus. Ansonsten sehe ich da eigentlich nur den Ranger. Dem käme WIS deutlich gelegener, aber da könnte ich mir durchaus auch einen gelehrten Entdecker-Typen mit hoher INT vorstellen. Vielleicht ein wenig wie Indiana Jones oder Lara Croft.
NOT EVIL - JUST GENIUS

Offline Wonko

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 229
  • Username: Wonko
Re: Wie bilde ich den kauzigen Tierforscher ab?
« Antwort #12 am: 18.12.2019 | 10:52 »
Funktioniert schon, allerdings muss die ganze Gruppe mit an Bord sein. Wenn 4 Leute Skirmish Simulator 5.0 spielen wollen und einer Blättersammler 2000, hat irgendjemand keinen Spaß.

Vielleicht geht doch Cleric? Mit Knowledge, Nature oder Trickery Domain und der entsprechenden Zauberauswahl muss er sich nicht unbedingt sehr magisch anfühlen.

Offline Weltengeist

  • spielt, um zu vergessen
  • Legend
  • *******
  • Kaufabenteueranpasser
  • Beiträge: 7.106
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Weltengeist
Re: Wie bilde ich den kauzigen Tierforscher ab?
« Antwort #13 am: 18.12.2019 | 18:48 »
Hmm. Die Charakteridee gehört in meinen Augen in die Kategorie "passt nicht zum System". D&D ist nunmal magielastig und kampforientiert.

Ich fürchte, dass es das trifft. D&D kann vieles, aber keine SC, die im Kampf nicht zu gebrauchen sind. Außerdem reagiert so mancher D&D-Spieler auch ziemlich angefressen, wenn sich jemand in der Gruppe einen vorsätzlich kampfschwachen SC baut. Wenn dir das mit dem "Nichtkämpfer und Nichtmagier" also wirklich wichtig ist, musst du mMn wirklich ein anderes System suchen.

Interessant finde ich aber den Hinweis auf den "Scholar" - so eine Klasse finde ich schon interessant. Ich bin mir ohnehin noch nicht so sicher, ob ich Geld in Fateforge stecken will, aber zumindest klingt das nach einem Pluspunkt ;).
Über Geschmack kann man nicht streiten. Aber auf Tanelorn hindert das niemanden daran, es trotzdem zu tun.

Spielleitermotto: Ein Kaufabenteuer ist eine Geschichte, wie sie hätte passieren können, wenn man keine Spieler darauf losgelassen hätte.

Spielt derzeit: Die Türme von London (Savage Worlds)
Bereitet vor: Cyberpunk-Kampagne (Savage Worlds)

Offline Zero

  • Gänseblümchen
  • Famous Hero
  • ******
  • Rating: Awesome
  • Beiträge: 2.243
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Khaoskind
Re: Wie bilde ich den kauzigen Tierforscher ab?
« Antwort #14 am: 18.12.2019 | 21:37 »
Ich habe mir auch die Tage einen Naturforscher gebaut.
Ich habe das als Rasse Forest Gnome (kann sich mit Kleintieren verständigen), als Klasse Wizard (wird in richtung Conjuration gehen) und als Background Sage genommen.
Und als Charakteristik dann wie folgt:
Personality Traits
I am horribly, horribly awkward in social situations.
Ideals
Beauty. What is beautiful points us beyond itself toward what is true. (Good)
Bonds
My life’s work is a series of tomes related to a specific field of lore.
Flaws
I am easily distracted by the promise of information.
"wir leben alle unter dem selben himmel... aber wir haben nicht den gleichen horizont..."

$posts++

Offline Mouncy

  • Adventurer
  • ****
  • Beiträge: 656
  • Username: Mouncy
Re: Wie bilde ich den kauzigen Tierforscher ab?
« Antwort #15 am: 20.12.2019 | 14:28 »
Ich finde das schreit nach dieser Ranger Klasse aus Xanathars GTE. Monster Hunter glaube ich.