Umfrage

Wie hat dir "Scherbenland" gefallen?

sehr gut (5 Sterne)
4 (40%)
gut (4 Sterne)
4 (40%)
zufriedenstellend (3 Sterne)
1 (10%)
geht grad so (2 Sterne)
1 (10%)
schlecht (1 Stern)
0 (0%)

Stimmen insgesamt: 10

Autor Thema: Scherbenland (Fate) / Bewertung & Rezensionen  (Gelesen 994 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.007
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Hier könnt ihr eure Meinung zu Scherbenland abgeben und nach Punkten bewerten.



Shop-Seite
Scherbenland

Regel/Quellen-Bände-Übersicht
Hier gelangt ihr zu der Auswertung und Übersicht bereits bewerteter Regel- und Quellen-Bände:
http://www.tanelorn.net/index.php/topic,96807.0.html

Klappentext:
GUNPOWDER FANTASY FÜR FATE CORE
»Ich werde im Staub leben, in Ehre siegen und in Ruhm sterben!
Mein Leben endet hier und beginnt neu als Wolf des Zaren.«

Der Scherbenstreit tobt in den Weiten Beider Reiche.
Die Frage um das vierte Gesicht des Gottes Perunkja zerreißt das Land.
Kreaturen aus dem Schattenreich durchdringen den Schleier zwischen den Welten.

Scherbenland ist ein Settingband für Fate Core von Judith und Christian Vogt. Alchemie und die Magie der Schwarzen Worte, Absinth und Mindergötter, Militär und Musketen – erlebe Abenteuer in einem baltisch-slawischen Fantasy-Setting mit Anleihen an die Zeit Napoleons und des Dreißigjährigen Kriegs!

Dieser Settingband enthält:
• Regelergänzungen für das Spiel als Wolfsrudel des Zaren
• Geschichte und Geographie, Götter und Geheimnisse Beider Reiche
• ein ausgearbeitetes Szenario, mit dem du sofort beginnen kannst
• zahlreiche Storyhooks als Inspiration für Missionen und Kampagnen

www.scherbenland.de
Scherbenland hat den Deuschen Rollenspielpreis 2018 in der Kategorie Zubehör gewonnen.

« Letzte Änderung: 16.06.2018 | 20:39 von Blechpirat »

Offline Mondsänger

  • Experienced
  • ***
  • Beiträge: 361
  • Username: Mondsänger
Re: Scherbenland (Fate) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #1 am: 30.08.2017 | 18:12 »
Hier gibts auch eine Rezension bei den Teilzeithelden, falls es jemanden interessiert.

http://www.teilzeithelden.de/2017/06/24/ersteindruck-scherbenland-krachende-musketen-und-worte-der-macht-fate/
Hans Hermann Lohenstein
Professor für Historische Wissenschaften, 55
Charakter für das Tanelorn-Forenspiel Spawn of Azathoth

Online Infernal Teddy

  • Beorn der (Wer-) Knuddelbär
  • Helfer
  • Legend
  • ******
  • His demonic Personage
  • Beiträge: 6.974
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Infernal Teddy
    • Neue Abenteuer
Re: Scherbenland (Fate) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #2 am: 1.09.2017 | 16:18 »
Neue Abenteuer

Fazit:
Wie schon gesagt, ich mag ungewöhnliche Settings. Und da passt für mich auch Scherbenland gut in diese Kategorie rein, schließlich habe ich persönlich wenig Bezug zu Russland und seiner Geschichte und seinen Sagen. Mir gefällt die Welt, welche hier skizziert wird, und ich muss zugeben, ich habe beim Lesen schon angefangen mir Charakterideen zu überlegen, was immer ein gutes Zeichen ist. Und wie schneidet es im Vergleich zu Eis & Dampf ab? Ich habe das Gefühl, Scherbenland ist das bessere Spielsetting, vielleicht weil es (gefühlt) zuerst als Spielwelt erdacht wurde, während Eis & Dampf sich für mich anfühlte als wollte man den Roman in ein Rollenspiel packen – außerdem ist Scherbenland als Produkt besser organisiert. Scherbenland ist kurzweilig, fate-ig, und macht Lust zu spielen. Außerdem hat es mein Interesse am kommenden Roman geweckt. So kann man sich natürlich auch seine Kunden ziehen…
« Letzte Änderung: 1.09.2017 | 16:20 von Thallion »
Rezensionen, Spielmaterial und Mehr - Neue Abenteuer

Ask me anything

Teddy sucht Mage

Offline Thallion

  • Rezi-Spezi
  • Moderator
  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.007
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Thallion
    • Rollenspiel-Bewertungen
Re: Scherbenland (Fate) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #3 am: 4.09.2017 | 13:03 »
https://wuerfelheld.wordpress.com/2017/09/04/rezension-scherbenland-musketen-klingen-und-worte-der-macht-fate/
Zitat
„Scherbenland – Musketen, Klingen und Worte der Macht“ ist ein mehr als gelungener Hintergrund für „Fate Core“, der nicht nur von der Atmosphäre und Präsentation zu überzeugen weiß, sondern auch sehr facettenreiche Abenteuer ermöglicht, die man in anderen Welten nicht so einfach adaptieren könnte.

MEINE WERTUNG
 4 von 5 Scherben

Offline Daheon

  • Verkünder der Einen Großen Wahrheit
  • Adventurer
  • ****
  • OSRzählspieler
  • Beiträge: 806
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Daheon
Re: Scherbenland (Fate) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #4 am: 5.09.2017 | 13:32 »
Eine Publikation, die sich nicht hinter den Worlds of Adventure von Evil Hat zu verstecken braucht. Inhaltlich bisher mein Liebling unter den einheimischen Tage Produkten.

Daher die volle Punktzahl.
"Fantasy is escapist, and that is its glory. If a soldier is imprisoned by the enemy, don't we consider it their duty to escape? The moneylenders, the knownothings, the authoritarians have us all in prison; if we value the freedom of mind and soul, if we're partisans of liberty, then it's our plain duty to escape, and take as many people with us as we can." - Ursula K. Le Guin

Offline Blechpirat

  • FAteexpeRT
  • Moderator
  • Mythos
  • *****
  • My life is an adventure game by Douglas Adams.
  • Beiträge: 10.515
  • Username: Karsten
    • Richtig Spielleiten!
Re: Scherbenland (Fate) / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #5 am: 16.06.2018 | 20:43 »
Warum Scherbenland den Deutschen Rollenspielpreis 2018 gewonnen hat: https://www.deutscher-rollenspielpreis.de/2018/06/16/laudatio-scherbenland/

Zitat
Zu Beginn eine Anekdote aus der Jury-Diskussion: Fast jeder interne Beitrag über Scherbenland begann mit den Worten „Ich bin zwar kein Fan von Fate, ABER…“, und dann folgten Argumente, warum Judith und Christian Vogts Setting-Vignette überraschend eindeutig als das charmanteste und innovativste Produkt der diesjährigen Auswahlliste wahrgenommen wurde, zumal das Büchlein selbst schön aufgemacht und gut zu lesen ist.

Scherbenland ist schmal und offenbar mit geringem Budget hergestellt, ballt auf seinen 87 Seiten jedoch ein fantastisches, unverbrauchtes Setting: Rollenspiel in (einer Fantasy-Variante von) Mütterchen Russland, zur Zarenzeit, zur Zeit von vielen Klassikern der Literatur, ist ein erfreulich unbetretener Pfad. Hier finden wir kulturelle und historische Eigenheiten, die in anderen Spielen maximal in kleinen Regionalbeschreibungen am Rande erwähnt werden, hier aber der Fokus sind. Und in dieser Mischung einfach Spaß machen. Mit ein wenig historischem Wissen über die passenden Epochen kann der Hintergrund sehr einfach „aufgefüllt“ werden und so zu einem sehr umfassenden Spielhintergrund werden.

Besonders gut wusste der Aufbau zu gefallen: Man hat das Gefühl, schon nach den ersten 11 gelesenen Seiten problemlos eine Kampagne in den Beiden Reichen leiten zu können. Hier zeigt sich, dass Fate mit seiner typisch ökonomischen Art der Settingbeschreibung gegen weit mächtigere Produkte bestehen kann. Auch die weiteren Seiten sind voll von guten Ideen, die man als einzelne Module einbauen kann, aber nicht muss. Neben Hintergrund und Regeln sind sogar Archetypen, eine Landesbeschreibung und ein Szenario zu finden. Die Erweiterungen auf Basis von Fate Core tragen dieses Setting auch auf Regelebene und beweisen, wie vielseitig Fate sein kann.

Der Text ist gut gegliedert und sehr gut lesbar. Beim Lesen bekommt man als SL und Spieler gleichermaßen viele Ideen für eine Runde bzw. einen Charakter. Es macht also Lust darauf in diesem Setting zu spielen.

Und dass so viele nicht-Fate-Spieler dieses Büchlein zum Favoriten erkoren haben, stellt die Leistung der Autoren unter Beweis, ein wirklich universell einsetzbares Setting-Buch geschaffen zu haben, das natürlich mit Fate, aber auch (beispielsweise) mit Swords & Wizardry oder Cthulhu bespielt werden kann.

Und trotzdem unterstreicht dieses Buch auch eine Stärke des Systems Fate, bzw. der Fate-Community: Die Abenteuerwelten-Reihe stellt herausragende, ungewöhnliche Kleinstsettings vor, die zumeist von Autoren geschrieben werden, die für ihr jeweiliges Sujet brennen – und die mit Leichtigkeit größere, durch Design-by-Commitee entstandene, umfassendere Spielwelten in die Schranken weisen.

Die Jury ist sehr gespannt, was aus dieser Richtung noch kommen mag.
« Letzte Änderung: 16.06.2018 | 20:45 von Blechpirat »