Autor Thema: Masks oder Worlds in Peril  (Gelesen 886 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Darkling

  • Rorschach jr.
  • Legend
  • *******
  • Wohnt mietfrei in diversen Köpfen...
  • Beiträge: 5.232
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Darkling
Masks oder Worlds in Peril
« am: 18.09.2017 | 11:47 »
Wenn ich Superhelden powered by the Apokalypse kennen lernen möchte, welches von beiden genannten Settings würdet ihr empfehlen und warum?
Der Weg zum Herzen eines Menschen führt durch den Brustkorb!

I`m just a soul whose intentions are good.
Oh Lord, please dont`let me be misunderstood!

Supersöldner

  • Gast
Re: Masks oder Worlds in Peril
« Antwort #1 am: 18.09.2017 | 11:54 »
über Masks habe ich nur Gutes gehört.

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 34.242
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: Masks oder Worlds in Peril
« Antwort #2 am: 18.09.2017 | 11:55 »
Mit WiP habe ich mich nicht naeher beschaeftigt, aber Masks hat gaz klar den Fokus auf "junge Superhelden die ihren Platz in der Welt suchen".

Sie haben zwar auch (teilweise) Superpowers, aber die sind nicht der Fokus des Systems sondern eher eine Randnotiz bzw. ein Aufhaenger.
Dementsprechend sind die Playbooks auch nicht auf den Powers basiert sondern darauf was fuer eine Art Held man sein will (neuester Vertreter eine "Linie", Schueler eines erfahrenen Superhelden, um ziviles Leben UND Heldentum besorgter, ...)
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."

Offline Deep_Flow

  • Proaktives Bespassmichbaerchi
  • Hero
  • *****
  • Beiträge: 1.581
  • Username: Deep_Flow
Re: Masks oder Worlds in Peril
« Antwort #3 am: 18.09.2017 | 13:03 »
Masks, wegen der gut ausgearbeiteten Playbooks und der soliden Prämisse. Hier kann man sich auch abschauen, wie sich Superkräfte sinnvoll
in PbtA-Spielen umsetzen lassen.

Superhelden funktionieren für mich im Rollenspiel allerdings primär über Drama. Ohne ist es nur auf Dauer ödes Gekloppe (meine Meinung).


Daheon

  • Gast
Re: Masks oder Worlds in Peril
« Antwort #4 am: 18.09.2017 | 14:20 »
Kenne WiP leider auch nicht, bin aber von Masks ebenfalls sehr begeistert.
Da ich mittlerweile auch ein paar Ausgaben Ms. Marvel, Young Avengers, und Teen Titans gelesen habe, kann ich nur sagen, dass Masks das Thema "Junge Superhelden, die herausfinden müssen, wer sie eigentlich sind, während sie Superschurken vertrimmen" wirklich sehr gut umsetzt.

Offline Silent

  • Famous Hero
  • ******
  • Beiträge: 2.268
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Althena
Re: Masks oder Worlds in Peril
« Antwort #5 am: 18.09.2017 | 16:55 »
Nach mehreren Runden Mask und noch keiner WiP kann ich sagen, dass Masks ein sehr gutes PbtA Spiel ist.
Es ist halt auch mehr "such dir was aus und wir können in 15 Minuten anfangen", weil es fertige Playbooks mit Kästchen zum Ankreuzen hat. Bei WiP  muss man sich sein Playbook und seine Power erst zusammensuchen, was länger braucht.
>Werbefläche zu vermieten<

Offline 1of3

  • Richtiges Mädchen!
  • Titan
  • *********
  • Proactive Scavenger
  • Beiträge: 18.988
  • Username: 1of3
    • Sea Cucumbers and RPGs
Re: Masks oder Worlds in Peril
« Antwort #6 am: 18.09.2017 | 17:43 »
WiP hat mich vom Lesen her nicht beeindruckt. Es entfernt sich mit den selbst ausgedachten Powerlisten ziemlich vom PbtA-Standard.

Ich würd Masks nehmen.

Offline Selganor [n/a]

  • Moderator
  • Titan
  • *****
  • Beiträge: 34.242
  • Geschlecht: Männlich
  • Username: Selganor
Re: Masks oder Worlds in Peril
« Antwort #7 am: 18.09.2017 | 19:01 »
Es haben sich ja inzwischen einige Interessenten (sowohl hier als auch im "Was pbtA wuerdet ihr gerne spielen?") gefunden... Zumindest eine Online-Test-Runde (sowohl Masks als auch WiP)  sollte sich aus der Menge der Leute ja wohl finden lassen, oder?
Abraham Maslow said in 1966: "It is tempting, if the only tool you have is a hammer, to treat everything as if it were a nail."